Universität Hagen (geschichtlicher Stand etwa 2008, nachträgliche Veränderungen können leider grundsätzlich nicht berücksichtigt werden)

Erfasst sind in chronologischer Reihenfolge alle Personen bei denen der jeweilige Universitätsort an irgendeiner Stelle im Werdegang in meinen Unterlagen erscheint.

PFEIFFER, Gerd, Präs. BGH a. D. Prof. Dr.; geb. Striegau/Schlesien 22. 12. 1919; gest. Karlsruhe 01. 02. 2007; WG.: Vater Eisenbahnbediensteter, 1937 Abitur, Arbeitsdienst, Wehrdienst, Kriegsdienst (Hauptmann), Mai 1945 Entlassung, Roding/Bayerischer Wald, 1945 Studium Rechtswissenschaft Univ. Erlangen, 1948 Promotion, 1951 Justizdienst Bayern, 1952 Gerichtsassessor Bayern, wiss. MA. BVerfG, 1958 Landgerichtsrat  LG München, 1964 OLG-Rat, April 1966 Richter BGH, 1970 Senatspräsident BGH, 1976 Vizepräsident, 1977 Präsident BGH, 1987 a. D.; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht; Verö.: Die Verfassungsbeschwerde in der Praxis 1959, Kommentar zum Personenstandsgesetz 1962, Kommentar zum Strafgesetzbuch 1969, Pfeiffer Gerd/Fischer Thomas Strafprozessordnung 1995, 2. A. 1999, 3. A. 2001, 4. A. 2002, 5. A. 2005, Grundzüge des Strafverfahrensrecht 1987, 2. A. 1993, 3. A. 1998,  Parteispendenproblematik hg. de Boor/Pfeiffer/Schünemann 1986, Der Bundesgerichtshof 1987, Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz mit Einführungsgesetz hg. v. Pfeiffer Gerd 1982, 2. A. 1987, 3. A. 1993, 4. A. 1999, 5. A. 2003; Son.: SPD, 1962 LB Rechtspflegerschule Bayern, 1978 Hon.-Prof. Univ. Hagen, Strafrecht Unternehmensrecht Anwaltsrecht hg. v. Friedrich Otto Freiherr von Gamm (Festschrift) 1988 (Schriftenverzeichnis 1023-1027), Würdigung NJW 1994, 3337 (Odersky Walter), Würdigung NJW 1999, 3766 (Rudolf Nirk), Nachruf NJW 2007, 750 (Nirk Rudolf)

HARTSTANG, Gerhard, Hon.-Prof. RA Dr.; geb. Wattenscheid 1925; gest. 23. 04. 1996; WG.: Studium Rechtswissenschaft, Staatswissenschaft Univ. Straßburg, Münster, Wehrdienst, Kriegsgefangenschaft, 1949 Promotion Univ. Münster (Karl Peters), Rechtsanwalt, Notar; Verö.: Die Wohnungsnot in ihrer Bedeutung für die Jugendkriminalität und Jugendverwahrlosung 1949 (Dissertation), Der deutsche Rechtsanwalt 1986, Anwaltsrecht 1991; Son.: 1984 LB Univ. Bochum, 1991 Hon.-Prof. Univ. Fernuniv. Hagen, Nachruf NJW 1996, 2852 (Battis Ulrich)

RAMM, Thilo, Prof. Dr.; 06151/713438; Fax 06151/713438; Brahmsweg 11a, D 64287 Darmstadt, Deutschland; thilo@proframm.de; geb. Darmstadt 04. 04. 1925; WG.: 1942/1943 und 1946/1947 Studium Rechtswissenschaft Univ. Marburg, Frankfurt am Main, 1947 erste jur. Staatsprüfung, 1949 Promotion Univ. Marburg (Fritz von Hippel), 1951 zweite jur. Staatsprüfung, 1951 Geschäftsführer der Gesellschaft zur Wahrung der Bürgerrechte in Marburg, Habilitationsstipendiat, 07. 11. 1953 Habilitation Univ. Freiburg im Breisgau (Fritz von Hippel), Univ.-Doz., Lehrtätigkeit Univ. Freiburg im Breisgau, 1961 apl. Prof. Univ. Freiburg im Breisgau, 1962 o. Prof. Univ. Gießen (ab 1965 in der wiedereröffneten rechtswissenschaftlichen Fakultät), 08. 06. 1966 jur. Fak., 14. 10. 1977 Fernuniv. Hagen, emeritiert; F.: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Rechtsphilosophie, neuere Rechtsgeschichte, Versicherungsrecht; Verö.: Ferdinand Lassalle 1950 (Dissertation), Ferdinand Lassalle als Rechts- und Staatsphilosoph 1953, 2. A. 1956, Die großen Sozialisten als Rechts- und Sozialphilosophen Band 1 1955 (Habilitationsschrift), Die Anfechtung des Arbeitsvertrages 1955, Frühsozialismus (Hg.) 1956, 2. A. 1968, Die Freiheit der Willensbildung - Zur Lehre von der Drittwirkung der Grundrechte 1960, Die Parteien des Tarifvertrages 1961, Kampfmaßnahme und Friedenspflicht im deutschen Recht 1962, Der 17. Juni 1963, Lassalle (Hg.) 1963, Proudhon (Hg.) 1963, Theodor Heuss 1964, Der Arbeitskampf und die Gesellschaftsordnung des Grundgesetzes 1965, Arbeitsrecht und Politik 1966, Sinzheimer-Fraenkel Die Justiz (Chronik) (Hg.) 1968, Einführung in das Privatrecht - Allgemeiner Teil des BGB 3 Bände 1969/1970, 2. A. 1974/1975, Das Koalitions- und Streikrecht der Beamten 1970, Grundgesetz und Eherecht 1972, Rodbertus (Hg.) 6 Bände 1972, Der juristische Studienplan für die Fernuniversität im Lande Nordrhein-Westfalen 1975, Sinzheimer Arbeitsrecht und Rechtssoziologie 2 Bände 1976, Das nationalsozialistische Familien- und Jugendrecht 1984, Das Recht der Ehe 1985, Jugendrecht 1990, Familienrecht - Verfassung Geschichte Reform 1996 (Aufsätze), Zum freiheitlichen sozialen Rechtsstaat 1999 (Aufsätze mit Bibliographie und "Bestandsaufnahme"); Son.: Kürschner 1961, Kürschner 1966, Kürschner 1970, Beiträge zu englischsprachigen arbeitsrechtsvergleichenden Sammelwerken, Aufsätze, Würdigung JZ 1995 (Becker N.), Würdigung NJW 1995, 939 (Heinze Meinhard), FAZ 04. 04. 1995 (Fromme Karl Friedrich), NJW 2000, 1008 (Holzhauer Heinz), ARSP 2001, 61 (Haney)

RAISCH, Peter, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2950; Schmidtbonnstraße 14, D 53115 Bonn, Deutschland; Tel. 0228/212513; petraisch@t-online.de; geb. Pforzheim 19. 04. 1925; WG.: 1946 Studium Rechtswissenschaft Univ. Heidelberg, 1949 erste jur. Staatsprüfung, 1953 zweite jur. Staatsprüfung, 1954 Promotion Univ. Heidelberg (Friedrich Weber), 1954-1961 Tätigkeit in Bundesministerien, 06. 11. 1963 Habilitation Univ. Bonn (Kurt Ballerstedt), Vertretung Univ. Tübingen, 1964 o. Prof. Univ. Kiel, 1969 Univ. Bonn, 1977 Fernuniv. Hagen, 1990 emeritiert; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht; Verö.: Die Bedeutung des Anspruchsgrundes in der Zwangsvollstreckung 1954 (Dissertation), Die Abgrenzung des Handelsrechts vom bürgerlichen Recht als Kodifikationsproblem im 19. Jahrhundert 1962, Geschichtliche Voraussetzungen dogmatische Grundlagen und Sinnwandel des Handelsrechts 1965 (Habilitationsschrift), Unternehmensprivatrecht Handels- und Gesellschaftsrecht 1973, Aktien- und Konzernrecht Mitbestimmung und Fusionskontrolle 1974, Vom Nutzen des überkommenen Auslegungskanons 1988, Mitbestimmung und Koalitionsfreiheit 1975, Juristische Methoden 1995; Son.: Kürschner 1970, Unternehmen Recht und Wirtschaftsordnung hg. v. Schmidt Karsten/Schwark Eberhard (Festschrift) 1995 (Schriftenverzeichnis 527-531)

BEMMANN, Günter, Prof. Dr. Dr. h. c. mult.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2906; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/STJZ/index.htm; Regerstraße 2, D 58097 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/86648; geb. Verden/Aller 15. 12. 1927; WG.: 1950 Studium Rechtswissenschaft Univ. Göttingen, 1954 erste jur. Staatsprüfung, 1955 Promotion Univ. Göttingen, 1959 zweite jur. Staatsprüfung, 1965 Habilitation Univ. Heidelberg, 1965 Doz. Univ. Heidelberg, 1971 o. Prof. Univ. Augsburg, 1978 Fernuniv. Hagen, 1993 emeritiert; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafvollzugsrecht; Verö.: Zur Frage der objektiven Bedingungen der Strafbarkeit 1957 (Dissertation), Meinungsfreiheit und Strafrecht 1981, Beiträge zur Strafrechtswissenschaft 1993, 2. A. 1996, 3. A. 2004; Son.: Kürschner 1970, 2005, 1980 Dr. jur. h. c. Univ. Thessaloniki, 1993 LB Univ. Rostock, 1997 Dr. jur. h c. Univ. Rostock, Festschrift hg. v. Schulz Joachim/Vormbaum Thomas 1997

MADERT, Wolfgang, RA Dr.; c/o Madert Wohlgemuth Fahr & Partner GbR, Ostring 6, D 47441 Moers, Deutschland; Tel. 02841/1400-0; Fax 02841/1400-33; geb. Kempen 28. 02. 1931; WG.: Studium katholische Kirchenmusik, Organist, Abitur (extern), 1956 Studium Rechtswissenschaft Univ. Bonn, 1960 erste jur. Staatsprüfung, 1964 zweite jur. Staatsprüfung, Rechtsanwalt; F.: Gebührenrecht; Verö.: Eicken Kurt von/Lappe Friedrich/Madert Wolfgang Die Kostenfestsetzung 17. A. 1987, 18. A. 2003, Der Gegenstandswert in bürgerlichen Rechtsangelegenheiten begr. v. Schmidt Herbert, 4. A. 1999, Gerold Wilhelm/Schmidt Herbert/Eiken Kurt von/Madert Wolfgang Bundesgebührenordnung für Rechtsanwälte, 14. A. 1999,  15. A. 2002, Gerold Wilhelm/Schmidt Herbert/Eiken Kurt von/Madert Wolfgang/Müller-Rabe Steffen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz 16. A. 2004, 17. A. 2006, Anwaltsgebühren in Zivilsachen 1990, 2. A. 1992, 3. A. 1995, 4. A. 2000, Madert Wolfgang/Müller-Rabe Steffen Kostenhandbuch Familiensachen 2001, Die Honorarvereinbarung des Rechtsanwalts 2001, Anwaltsgebühren in Straf- und Bußgeldsachen 1987, 2. A. 1997, 3. A. 1998, 4. A. 2002, Madert/Schons Die Vergütungsvereinbarung des Rechtsanwalts 3. A. 2006; Son.: 1992 Doz. Fernuniv. Hagen, Würdigung NJW 2001, 737 (Eicken Kurt von), NJW 2006, 587 (Müller-Rabe Steffen), RVG - Probleme und Chancen (Festschrift) hg. v. Bischof Hans Helmut 2006

TSATSOS, Dimitris T., Prof. Dr. Dr. h. c.; Universität Hagen, Fleyer Straße 55, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2876; Fax 02331/987/324; TSATSOS@FernUni-Hagen.de; Kockenhof 12, D 58093 Hagen, Deutschland; Tel. 02334/954747; Fax 02334/954749; geb. Athen 05. 05. 1933; WG.: Studium Rechtswissenschaft, 1960 Promotion, 1964 Max-Planck-Institut für öffentliches Recht und Völkerrecht, Juni 1968 Habilitation Univ. Athen, Oktober 1968 Habilitation Univ. Bonn (Partsch), 1972 apl. Prof. Univ. Bonn, 1975 o. Prof. Univ. Thessaloniki, 1980 Pantheios-Univ. Athen, 1981 Univ. Hagen, 2000 emeritiert; F.: Staatsrecht, weiter öffentliches Recht, ausländisches Recht, europäisches Verfassungsrecht; Verö.: Unzulässigkeit der Kumulation von Bundestags- und Bundesratsmandat 1965, Der Regierende zwischen Nomos und Ethik 1969, Griechisches Staatsrecht Band 1 Theoretische Grundlagen,  4. A. 1994, Griechisches Staatsrecht Band 2 Die staatliche Organisation, 2. A. 1993, Griechisches Staatsrecht Band 3 Grundrechte (Allgemeiner Teil) 1988, Tsatsos Dimitris/Morlok M. Parteienrecht 1982, Verfassung - Parteien - Europa 1998 (Abhandlungen), Die europäische Unionsgrundordnung 2002; Son.: befreundet mit Ulrich Eisenhardt, Kürschner 1970, 1994 Mitglied europäisches Parlament, 1995 Kulturpreis Europa, Staat und Verfassung in Europa (FS) hg. v. Häberle Peter u. a. 2000, 2001 Dr. h. c. Univ. Thessaloniki, Festschrift zum 70. Geburtstag hg. v.  Häberle Peter u. a. 2003, November 2003 Hon.-Prof. Univ. Düsseldorf

WINZER, Wolfgang, Prof. Dr.; geb. um 1935; WG.: Studium Rechtswissenschaft, 1966 Promotion Univ. Göttingen, Leiter Vertragsabteilung Siemens AG, Honorarprof. Fernuniv. Hagen; Verö.: Das Kartellproblem in internationalen Verträgen 1966 (Dissertation), Forschungs- und Entwicklungsverträge 2006

EISENHARDT, Ulrich, Prof. Dr. Dr. h. c.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2942; Fax 02331/987/343; ulrich.eisenhardt@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/BRU/Eisenhardt/brueisen.htm; Tückingschulstraße 39e, D 58135 Hagen, Deutschland; geb. Lüdenscheid 05. 06. 1937; WG.: Studium Rechtswissenschat Univ. Göttingen, Bonn, 1964 Promotion (Hermann Conrad), 1970 Habilitation (Hermann Conrad), apl. Prof. Univ. Bonn, Vertretungen Univ. Saarbrücken, München, 1972 wiss. Rat und Prof. Univ. Bonn, 1975 o. Prof. Fernuniv. Hagen, Juli 2002 emeritiert; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, deutsche Rechtsgeschichte, weiter Unternehmensrecht; Verö.: Aufgabenbereich und Bedeutung des kurkölnischen Hofrates in den letzten Jahren des 18. Jahrhunderts 1965 (Dissertation), Die kaiserliche Aufsicht über Buchdruck Buchhandel und Presse im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation 1496-1806 1970 (Habilitationsschrift), Kapitalanlegerschutz und Schadensersatz 1978, Die kaiserlichen privilegia de non appellando 1980, Allgemeiner Teil des BGB 2. A. 1980, 3. A. 1989, 4. A. 1997, Deutsche Rechtsgeschichte 1984, 2. A. 1995, 3. A. 1999, 4. A. 2004, Gesellschaftsrecht 1978, 2. A. 1982, 3. A. 1985, 4. A. 1989, 5. A. 1992, 6. A. 1994, 7. A. 1996, 8. A. 1999, 9. A. 2000, 10. A. 2002, 11. A. 2003, 12. A. 2005, 13. A. 2007, Einführung in das bürgerliche Recht 1977, 2. A. 1980, 3. A. 1999, 4. A. 2004, 5. A. 2007; Son.: Einsatz für Dimitri Tsatsos, Gründung des Instituts für japanisches Recht, Kürschner 2005, 2006 Dr. h. c. Panteion-Universität Athen, Würdigung NJW 2007, 1661 (Stoffels Markus), Festschrift für Ulrich Eisenhardt hg. v. Wackerbarth Ulrich u. a. 2007

OLSHAUSEN, Eberhard von, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2930; Fax 02331/987/4869; Rheinaustraße 192, D 53225 Bonn, Deutschland; Tel. 0228/474406; Fax 0228/474406; geb. Naumburg 03. 10. 1937; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Bonn, Kiel, wiss. Ass., ak. Rat, ak. Oberrat Univ. Kiel, Bonn, 1987 Habilitation Univ. Bonn (Werner Flume), Prof. Fernuniv. Hagen, emeritiert; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Zivilprozessrecht, weiter Unternehmensrecht, Wirtschaftsrecht, Insolvenzrecht; Verö.: Die Konkurrenz von Güterrecht und Erbrecht 1968 (Dissertation), Schmidt Karsten/Olshausen Eberhard von Automatenrecht 1972, Gläubigerrecht und Schuldnerschutz bei Forderungsübergang und Regress 1988 (Habilitationsschrift)

SALDITT, Franz, RA Prof. Dr.; Eduard-Verhülsdonk-Straße 8, D 56564 Neuwied, Deutschland; Tel. 02631/29090; Fax 02631/353310; geb. Koblenz 23. 02. 1939; WG.: Studium Rechtswissenschaft, erste jur. Staatsprüfung, zweite jur. Staatsprüfung, 1969 Promotion Univ. Köln, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Strafrecht; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht; Verö.: Verlagerung von Wirtschaftsgütern in eine auslandsbelegene Betriebsstätte 1969 (Dissertation); Son.: Hon.-Prof. Univ. Hagen, Vice-Chairman European Criminal Bar Association London, Mitherausgeber Zeitschrift für Wirtschaftsstrafrecht (wistra), Beirat Stiftung Pro Justitia

DETTER, Klaus, Richter BGH i. R. Dr. h. c.; St. Barbarastraße 44, D 76337 Waldbronn, Deutschland; klaus.detter@aol.com; geb. Würzburg 05. 04. 1940; WG.: Studium Rechtswissenschaft, erste jur. Staatsprüfung, zweite jur. Staatsprüfung, 1967 Staatsanwalt, 1970 Richter LG Aschaffenburg, 1975 Richter OLG Bamberg, 01. 05. 1982 vors. Richter LG Bamberg, 02. 05. 1985 Richter BGH, 30. 04. 2005 im Ruhestand; F.: Strafzumessung, Revisionsrecht; Verö.: Revision in Strafsachen 2001; Son.: 2001 Dr. h. c. Univ. Hagen

VORMBAUM, Thomas, Prof. Dr. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2907; Fax 02331/987/342; Thomas.Vormbaum@FernUni-Hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/STJZ/index.htm; Bentelerstraße 47, D 48149 Münster, Deutschland; Tel. 0251/82306; Fax 0251/898006; geb. Münster 18. 06. 1943; WG.: Studium Rechtswissenschaft, Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft Univ. Münster, Würzburg, 1969 erste jur. Staatsprüfung, 1973 zweite jur. Staatsprüfung, 1975 Promotion Dr. iur. Univ. Münster, 1979 Promotion Dr. phil. Univ. Münster, 1985 Habilitation Univ. Münster, 1994 o. Prof. Univ. Hagen; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht, juristische Zeitgeschichte, weiter neuere Rechtsgeschichte; Verö.: Die Rechtsfähigkeit der Vereine im 19. Jahrhundert 1976 (Dissertation), Sozialdemokratie und Zivilrechtskodifikation 1977, Die Sozialdemokratie und die Entstehung des Bürgerlichen Gesetzbuches 2. A. 1997, Politik und Gesinderecht im 19. Jahrhundert 1980, Der strafrechtliche Schutz des Strafurteils 1987 (Habilitationsschrift), Die Lex Emminger vom 4. Januar 1924 1988, Eid Meineid und Falschaussage 1990, Reform der Aussagetatbestände 1992, Beiträge zur juristischen Zeitgeschichte 1999, Das Strafgesetzbuch - Sammlung der Änderungsgesetze und Neubekanntmachungen 4 Bände (Hg. mit Welp Jürgen) 1999-2002, Vichy vor Gericht - der Papon-Prozess (Hg.) 2000, Vormbaum Thomas/Prantl Heribert Juristisches Zeitgeschehen 2000 in der süddeutschen Zeitung 2001, Der Judeneid im 19. Jahrhundert, 2006, Festschrift für Ulrich Eisenhardt zum 70 Geburtstag hg. v. Wackerbarth Ulrich/Vormbaum Thomas/Marutschke Hans Peter 2007; Son.: Cattaneo Mario A. Aufklärung und Strafrecht 1998 (Übersetzung aus dem Italienischen), Cattaneo Mario A. Karl Grolmans strafrechtlicher Humanismus 1998 (Übersetzung aus dem Italienischen), Cattaneo Mario A. Strafrechtstotalitarismus 2001 (Übersetzung aus dem Italienischen), Nobili Massimo Die freie richterliche Überzeugungsbildung 2001 (Übersetzung aus dem Italienischen)

BATTIS, Ulrich, Prof. Dr. Dr. h. c.; Universität Berlin (HU), Unter den Linden 11, D 10117 Berlin, Deutschland; Tel. 030/2093/3533; Fax 030/2093/3689; Ulrich.Battis@rewi.hu-berlin.de; http://www.rewi.hu-berlin.de/jura/ls/bts/; Beiersdorfer Weg 42, D 12589 Berlin, Deutschland; Tel. 030/6481947; geb. Bergzabern 16. 05. 1944; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Münster, Berlin (FU), Tübingen, Speyer, 1969 Promotion, 1974 Habilitation Univ. Berlin (FU), 1976 o. Prof. Fernuniv. Hagen, 1984 Rektor, 1993 Univ. Berlin (HU); F.: Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Verwaltungswissenschaft; Verö.: Erwerbsschutz durch Aufopferungsentschädigung 1969 (Dissertation), Partizipation im Städtebaurecht 1976 (Habilitationsschrift), Bundesbeamtengesetz 1980, 2. A. 1997, 3. A. 2004, Öffentliches Baurecht und Raumordnungsrecht 1981, 4. A. 1999, 5. A. 2006, Öffentliches Dienstrecht von A-Z, 5. A. 1999, Battis Ulrich/Krautzberger Michael/Löhr Rolf-Peter Kommentar zum Baugesetzbuch, 7. A. 1999, 8. A. 2002, 9. A. 2005, 10. A. 2007, Battis Ulrich/Gusy Christoph Einführung in das Staatsrecht, 2. A. 1986, 4. A. 1999, Allgemeines Verwaltungsrecht, 3. A. 2002; Son.: deutsche Staatsrechtslehrervereinigung, 2001 Dr. h. c. Panteion-Univ. Athen

SCHULZ, Joachim, Prof. Dr.; geb. Paderborn 07. 10. 1945; gest. Bad Essen 30. 06. 2006; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. München, Heidelberg, erste jur. Staatsprüfung, zweite jur. Staatsprüfung, 1978 Promotion Univ. Augsburg, ak. Rat Univ. Hagen, 1985 Habilitation Univ. Hagen, 1986 Prof. Univ. Heidelberg, dann Univ. Osnabrück; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie; Verö.: Die Strafbarkeit des Ratgebers 1980 (Dissertation), Sachverhaltsfeststellung und Beweistheorie 1985 (Habilitationsschrift); Son.: Kürschner 2005

MORLOK, Martin, Prof. Dr.; Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, D 40225 Düsseldorf, Deutschland; Tel. 0211/81/15351; Fax 0211/81/11460; ls.morlok@uni-duesseldorf.de; http://www.jura.uni-duesseldorf.de/dozenten/morlok/welcome.shtml; geb. Herrenberg 28. 03. 1949; WG.: Studium Rechtswissenschaft, Soziologie Univ. Tübingen, Marburg, Gießen, Berkeley/Kalifornien, 1978-1980 wiss. Ass. Univ. Augsburg, 1980 Univ. Hagen, 1986 Promotion Univ. Bayreuth, 1991 Habilitation Univ. Hagen, 1991 Prof. Univ. Augsburg, 1993 Univ. Jena, 1997 Univ.-Prof. Univ. Hagen, 2002 Univ. Düsseldorf; F.: öffentliches Recht, Rechtssoziologie, Rechtstheorie, weiter Staatsrecht, Parteienrecht; Verö.: Parteienrecht 1982, Die Folgen von Verfahrensfehlern 1988 (Dissertation), Was heißt und zu welchem Zweck studiert man Verfassungstheorie? 1988, Selbstverständnis als Rechtskriterium 1993 (Habilitationsschrift), Evangelisches Staatslexikon hg. v. Heun Werner/Honecker Martin/Morlok Martin/Wieland Joachim 2006

STEINMEYER, Heinz-Dietrich, Prof. Dr.; Universität Münster, Universitätsstraße 14, D 48143 Münster, Deutschland; Tel. 0251/83/29744; Fax 0251/83/29897; steimey@uni-muenster.de; http://www.jura.uni-muenster.de/go/organisation/institute/zivilrecht/aw3.html; Von-Ossietzky-Straße 41, D 48151 Münster, Deutschland; Tel. 0251/798354; Fax 0251/798364; 0251798354@t-online.de; geb. Lemgo 01. 07. 1949; WG.: 1968 Abitur, Studium Rechtswissenschaft Univ. Bonn, 1975 erste jur. Staatsprüfung, 1980 zweite jur. Staatsprüfung, Promotion Univ. Berlin (FU), 1988 Habilitation Univ. Bonn (bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht), 1989 Prof. Univ. Augsburg, 1991 Fernuniv. Hagen, 1994 Univ. Münster; F.: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, weiters gesetzliche Krankenversicherung, gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Arbeitsversorgung, europäisches Arbeitsrecht, internationales Arbeitsrecht, europäisches Sozialrecht, internationales Sozialrecht; Verö.: Die Einstrahlung im internationalen Sozialversicherungsrecht 1981 (Dissertation), Betriebliche Altersversorgung und Arbeitsverhältnis 1991 (Habilitationsschrift), Frank Lothar/Schulte Bernd/Steinmeyer Heinz-Dietrich Internationales und europäisches Sozialrecht 1996, Steinmeyer Heinz-Dietrich/Waltermann Raimund Casebook Arbeitsrecht 1994, 2. A. 2000, Wettbewerbsrecht im Gesundheitswesen 2000, Hanau Peter/Steinmeyer Heinz-Dietrich/Wank Rolf Handbuch des europäischen Arbeits- und Sozialrechts 2002

BARTENBACH, Kurt, RA Prof. Dr.; c/o Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner, Bismarckstraße 11-13, D 50672 Köln, Deutschland; Tel. 0221/95190/83; Fax 0221/95190/93; k.bartenbach@cbh.de; http://www.cbh.de; geb. um 1950; WG.: Fachanwalt für Arbeitsrecht; F.: Arbeitsrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Schiedsgerichtsverfahren, Wirtschaftsmediation, Recht der GmbH-Geschäftsführer und sonstiger Organmitglieder; Verö.: Patentlizenz- und Know-how-Vertrag (bis zur 4. A. Gaul Dieter), 5. A. 2001, Arbeitnehmererfindergesetz, 4. A. 2002; Son.: LB Univ. Berlin (HU), Univ. Köln, Dozent Fernuniv. Hagen, Vorsitzender des Fachausschusses für Erfinderrecht der deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e. V., zahlreiche Aufsätze

KEDZIA, Zdzislaw, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58097 Hagen, Deutschland; geb. um 1950; F.: polnisches Verfassungsrecht; Son.: Hon.-Prof. Univ. Hagen

MARUTSCHKE, Hans-Peter, Prof. Dr.; Universität Hagen - Inst. f. japanisches Recht, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2578; Fax 02331/987/343; japan.recht@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/JAPANRECHT/welcome.htm; geb. um 1950; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Tübingen, Genf, 1976-1978 Monbusho-Stipendiat Univ. Tokio, 1983 DAAD-Lektor für deutsches Recht Univ. Kobe, Osaka, 1985 Associate Prof., 1989 wiss. MA. Univ. Hagen, 1992 Promotion Univ. Hagen, 1996 Habilitation (japanisches Recht, Rechtsvergleichung, deutsches bürgerliches Recht, japanische Rechts- und Sozialgeschichte), Priv.-Doz. Univ. Hagen, März 2002 apl. Prof. Univ. Hagen; F.: japanisches Recht, Rechtsvergleichung, deutsches bürgerliches Recht, japanische Rechts- und Sozialgeschichte; Verö.: Die Entwicklung des Grundeigentumsrechts im modernen Japan und die Landpachtgesetzgebung der zwanziger Jahre 1993 (Dissertation), Übertragung dinglicher Rechte und gutgläubiger Erwerb im japanischen Immobiliarsachenrecht 1997 (Habilitationsschrift), Einführung in das japanische Recht 1999, Japanische Entscheidungen zum Verfassungsrecht (Hg.) 1999, Arbeitsordnungen und Tarifverträge japanischer Unternehmen 1999, Festschrift für Ulrich Eisenhardt zum 70 Geburtstag hg. v. Wackerbarth Ulrich/Vormbaum Thomas/Marutschke Hans Peter 2007; Son.: Direktor Institut für japanisches Recht Fernuniversität Hagen

HARTMER, Michael, RA Dr.; geb. um 1955; WG.: Studium Rechtswissenschaft, 1984 Promotion Univ. Hagen, Rechtsanwalt, Geschäftsführer des deutschen Hochschulverbandes; Verö.: Disziplinarrecht der freien Berufe 1984 (Dissertation), Hartmer Michael/Detmer Hubert Hochschulrecht 2004

WINKELJOHANN, Norbert, Dr.; geb. um 1955; WG.: 1986 Promotion Fernuniv. Hagen, 1993 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Touche Ross London, 1989 Mitarbeiter Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Düsseldorf, 1994 Partner Pricewaterhouse Coopers AG, 1999 Vorstandsmitglied; Verö.: Niessbrauch an privatem und betrieblichem Grundbesitz 1987 (Dissertation), Das KapCoRiLiG (Hg.) 2000, Rechnungslegung nach IFRS 2004, 2. A. 2006, IFRS für den Mittelstand 2006, Rechnungslegung Eigenkapital und Besteuerung 2007, Handbuch Umwandlungssteuerrecht hg. v. Winkeljohann Norbert/Fuhrmann Sven 2007, Budde/Förschle/Winkeljohann Sonderbilanzen 4. A. 2008; Son.: 2001 Prof. h. c. Univ. Osnabrück

GUSY, Christoph, Prof. Dr.; Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, D 33615 Bielefeld, Deutschland; Tel. 0521/106/4397; Fax 0521/106/8061; christoph.gusy@uni-bielefeld.de; http://www.jura.uni-bielefeld.de/Lehrstuehle/Gusy/index.html; Schuckertstraße 55, D 33613 Bielefeld, Deutschland; Tel. 0521/98919400; geb. Bottrop 08. 02. 1955; WG.: 1973 Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, 1977 erste jur. Staatsprüfung, 1979 Promotion Univ. Bochum, 1983 Habilitation Univ. Hagen, 1984 zweite jur. Staatsprüfung, 1988 Prof. Univ. Mainz, 1992 Univ. Halle/Saale, 1993 Univ. Bielefeld; F.: öffentliches Recht, Staatslehre, Verfassungsgeschichte; Verö.: Asylrecht und Asylverfahren in der Bundesrepublik Deutschland 1980 (Dissertation), Asylrecht 1981, Vom Verbändestaat zum Neokorporatismus? 1981, Die Verfassungsbeschwerde 1988, Weimar - Die wehrlose Republik 1991, Polizeirecht 1993, 2. A. 1994, 3. A. 1996, 4. A. 2000, 5. A. 2003, 6. A. 2006, Die Weimarer Reichsverfassung 1997, Battis Ulrich/Gusy Christoph Einführung in das Staatsrecht 1981, 2. A. 1986, 3. A. 1991, 4. A. 1999; Son.: Kürschner 2005

DAUNER-LIEB, Barbara, Prof. Dr.; Universität Köln, Albertus-Magnus-Platz, D 50931 Köln, Deutschland; Tel. 0221/470/4418; Fax 0221/470/5131; professor@dauner-lieb.de; http://www.uni-koeln.de/jur-fak/lbrah/; An den Schmitten 17a, D 51429 Bergisch Gladbach, Deutschland; Tel. 02204/910236; Fax 02204/51946; dauner-lieb@t-online.de; geb. Hamburg 28. 04. 1955; WG.: 1973 Abitur, 1973 Studium Rechtswissenschaft Univ. Köln, 1979 erste jur. Staatsprüfung, wiss. Ass. Univ. Köln, 1983 Promotion Univ. Tübingen (Wolfgang Zöllner), 1986 zweite jur. Staatsprüfung, 1986-1990 Prokuristin/Leiterin der Rechtsabteilung Zanders Feinpapiere AG Bergisch Gladbach, 1986-1998 Rechtsanwältin (Roessink/Dauner-Lieb), 01. 07. 1997 Habilitation Univ. Mainz (Horst Konzen), WS 1997/1998 Vertretung Univ. Köln, 01. 04. 1998 Prof. Univ. Hagen/Düsseldorf, Prorektorin, 01. 10. 2000 o. Prof. Univ. Köln; F.: bürgerliches Recht, Verbraucherschutzrecht, Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht (Haftung und Haftungsbeschränkung bei Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften), Arbeitsrecht (betriebliche und unternehmerische Mitbestimmung); Verö.: Verbraucherschutz durch Ausbildung eines Sonderprivatrechts für Verbraucher 1983 (Dissertation), Unternehmen in Sondervermögen 1998 (Habilitationsschrift), Dauner-Lieb Barbara/Heidel Thomas/Ring Gerhard Anwalt Kommentar BGB Familienrecht 2004, 2. A. 2008, Festschrift für Horst Konzen zum siebzigsten Geburtstag hg. v. Dauner-Lieb Barbara/Hommelhoff Peter/Jacobs Matthias/Kaiser Dagmar/Weber Christoph 2006; Son.: Aufsätze, Kürschner 2005

SCHLIEFFEN, Katharina Gräfin von, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2878; Fax 02331/987/395; LG.vonSchlieffen@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/OERV/mitarbeiter/schlieffen.html; geb. Düsseldorf 1956; WG.: geborene Sobota, 1974 Studium Rechtswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie Univ. Bonn, Mainz, 1980 erste jur. Staatsprüfung, 1984 zweite jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Mainz, 1989 Promotion Univ. Mainz, 1993 wiss. Ass. Univ. Jena, 1995 Habilitation Univ. Jena, wiss. OAss. Univ. Jena, 1995 Vertretung Univ. Potsdam, 1997 Univ. Hagen, Mai 1997 Prof. Univ. Münster, Oktober 1997 Univ. Hagen; F.: juristische Rhetorik, Rechtsmethodologie, öffentliches Recht, Mediation; Verö.: Sachlichkeit -  Rhetorische Kunst der Juristen 1990 (Dissertation), Das Prinzip Rechtsstaat 1997, Neubeginn oder Kontinuität - Zur rechtlichen Identität des Freistaats Thüringen 1997, Rhetorik - Lehrtext 1f. 1999, Haft Fritjof/von Schlieffen Katharina Handbuch Mediation 2002; Son.: 2000 Prorektor Fernuniversität Hagen

ZWIEHOFF, Gabriele, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2911; Fax 02331/987342; Gabriele.Zwiehoff@FernUni-Hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/rewi/stjz/index.htm; geb. 1956; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, 1980 erste jur. Staatsprüfung Hamm, 1983 zweite jur. Staatsprüfung Düsseldorf, 1986 Promotion, 1999 Habilitation Fernuniv. Hagen, Ak. ORätin Fernuniv. Hagen; F.: Strafrecht, Strafprozessrecht, juristische Zeitgeschichte; Verö.: Die Rechtsbehelfe des Strafgefangenen nach §§ 109ff. StVollzG 1986 (Dissertation), Das Recht auf den Sachverständigen 2000 (Habilitationsschrift), Die provozierte Tötung - Zur Tatbestandsqualität der Provokationsvariante des § 213 StGB 2001, Der Befangenheitsantrag im Strafverfahren 2003

PREIS, Ulrich, Prof. Dr.; Universität Köln - Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Sozialrecht, Albertus-Magnus-Platz, D 50923 Köln, Deutschland; Tel. 0221/470/2300; Fax 0221/470/4961; ulrich.preis@uni-koeln.de; http://www.sozrecht.de/cms/front_content.php?idcat=20; Neßlerstraße 21, D 40593 Düsseldorf, Deutschland; Tel. 0211/7185470; Fax 0211/7185479; Ulrichpreis@t-online.de; geb. Wuppertal 01. 06. 1956; WG.: 1978 Banklehre, 1983 Studium Rechtswissenschaft Univ. Regensburg, Köln, 1986 Promotion Univ. Köln (Peter Hanau), 1992 Habilitation, Vertretung Univ. Hannover, 1993 o. Prof. Univ. Düsseldorf/Univ. Hagen, 2001 Univ. Köln (Forschungsinstitut für deutsches und europäisches Sozialrecht); F.: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Handelsrecht; Verö.: Prinzipien des Kündigungsrechts bei Arbeitsverhältnissen 1987 (Dissertation), Grundfragen der Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht 1992 (Habilitationsschrift), Ascheid Reiner/Preis Ulrich/Schmidt Ingrid Großkommentar zum Kündigungsrecht 2000, 2. A. 2004, 3. A. 2007, Stahlhacke/Preis/Vossen Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis, 1969, 2. A. 1972, 3. A. 1977, 4. A. 1982, 5. A. 1991, 6. A. 1995, 7. A. 1999, 8. A. 2002, 9. A. 2005, Arbeitsrecht 1999, Der Arbeitsvertrag 2002, Praxis-Lehrbuch zum Individualarbeitsrecht 2. A. 2003, Praxis-Lehrbuch zum Kollektivarbeitsrecht 2003, Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht 4. A. hg. v. Dieterich Thomas/Müller-Glöge Rudi/Schaub Günther 2004, 8. A. hg. v. Müller-Glöge Rudi/Preis Ulrich/Schmidt Ingrid 2008

JESCHKE, Dieter, RA; c/o Hennerkes Jeschke Kirchdörfer & Lorz, Jahnstraße 43, D 70597 Stuttgart, Deutschland; Tel. 0711/725790; Fax 0711/7257920; jeschke@hennerkes.de; http://www.hennerkes.de; geb. 1957; WG.: 1977 Studium Rechtswissenschaft Univ. Köln, 1982 Studium Wirtschaftswissenschaft Fernuniv. Hagen, 1982 wiss. MA. Univ. Köln, 1987 Rechtsanwalt; Verö.: Jeschke Dieter/Kirchdörfer Rainer/Lorz Rainer Planung Finanzierung und Kontrolle im Familienunternehmen 2000

BÄHR, Rainer Michael, RA; Hermann Bähr Michl Lenhard Fiedler (Leipzig), Nonnenstraße 37, D 04229 Leipzig, Deutschland; Tel. 0341/486930; Fax 0341/4869393; leipzig@hbml.de; http://www.hbml.de; geb. Heilbronn 1958; WG.: 1977 Bankkaufmannslehre, 1979 Studium Rechtswissenschaft Univ. Heidelberg, 1984 Studium Wirtschaftswissenschaft Fernuniv. Hagen, 1987 zweite jur. Staatsprüfung, Rechtsanwalt Frankfurt am Main, 1991 Leipzig, 2000 Fachanwalt für Insolvenzrecht; F.: Insolvenzrecht

SACHSEN-GESSAPHE, Karl August Prinz von, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2903; Fax 02331/987/2725; LG.Sachsen-Gessaphe@FernUni-Hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/BRHGAZ/index.html; geb. Mexico D. F. 01. 01. 1958; WG.: 1975 Abitur München, Studium Rechtswissenschaft Univ. München, 1980 erste jur. Staatsprüfung München, 1983 zweite jur. Staatsprüfung München, 1986 Promotion Univ. München, 1986-1992 ak. Rat Univ. München, 1998 Habilitation Univ. München (Hans Jürgen Sonnenberger) (bürgerliches Recht, internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Zivilprozessrecht), 1998 Priv.-Doz. Univ. München, 1998-2003 Vertretungen Univ. München, Bielefeld, Regensburg, Frankfurt am Main, Köln, TU Dresden, Hagen, 30. 07. 2003 Prof. Univ. Hagen; F.: bürgerliches Recht, internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung, Zivilprozessrecht; Verö.: Das mexikanische internationale Erbrecht 1987 (Dissertation), Das Konkubinat in den mexikanischen Teilrechtsordnungen 1990, Der Betreuer als gesetzlicher Vertreter für eingeschränkt Selbstbestimmungsfähige 1999 (Habilitationsschrift), Münchener Kommentar zum BGB Band 8 4. A. 2001 (§§ 1616-1625 1712-1717), Sachsen-Gessaphe Karl August/Neumaier Markus Zwangsvollstreckungsrecht 2006; Son.: 1988 Präsident deutsch-mexikanische juristische Vereinigung, 2001 Gastprof. Univ. Paris XII

MAASCH, Beate, Ak. ORat Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; geb. um 1960; WG.: Akad. Oberrätin Univ. Hagen

MANN, Roger, RA Dr.; Damm & Mann, Ballindamm 1, D 20095 Hamburg, Deutschland; Tel. 040/460028/0; Fax 040/460028/10; mail@damm-mann.de; http://www.damm-mann.de/de/kontakt/index.html; geb. um 1960; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, London, 1993 Promotion Univ. Hagen, 1993 RA Sozietät Gaedertz Vieregge Quack Kreile, 1995 Justitiar Verlagshaus Gruner & Jahr Hamburg, 2000 Mitgründer Anwaltssozietät Damm & Mann Hamburg; F.: Presserecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht; Verö.: Die Garantie der Pressefreiheit unter der kurhessischen Verfassung von 1831 1993 (Dissertation)

SCHMITTAT, Karl-Oskar, Notar Dr.; Weierstraße 14-16, D 53721 Siegburg, Deutschland; Tel. 02241/64026; Fax 02241/61798; geb. um 1960; WG.: Studium Rechtswissenschaft, erste jur. Staatsprüfung, zweite jur. Staatsprüfung, Rechtsanwalt, auch Notar, 1988 Promotion Fernuniv. Hagen; Verö.: Denkmalschutz und gemeindliche Selbstverwaltung 1988 (Dissertation), Einführung in die Vertragsgestaltung 2000, 2. A. 2005

WAAS, Bernd, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2090; Fax 02331/987/343; LG.Waas@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/BRAHS/index.html; geb. 1960; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Tübingen, München, 1986 erste jur. Staatsprüfung, 1989 zweite jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Gemeinschaft (IAAEG) Univ. Trier, 1992 Promotion Univ. Trier (Rolf Birk), 1998 ak. Orat Univ. Trier, 2002 Habilitation Univ. Trier (Arbeitsrecht, bürgerliches Recht und Rechtsvergleichung), Priv.-Doz. Univ. Trier, 2003 Vertretung Univ. Hagen, Oktober 2004 Prof. Univ. Hagen; F.: Arbeitsrecht, bürgerliches Recht, Rechtsvergleichung; Verö.: Konzernarbeitsrecht in Grossbritannien 1993 (Dissertation), Tarifkonkurrenz und Tarifpluralität 1999, Tarifvertrag und Betriebsübergang 1999, Drittwirkungen der Friedenspflicht 2001, Die Tarifgebundenheit (Habilitationsschrift noch nicht veröffentlicht), Einführung in das niederländische Recht 2005

SPINDLER, Gerald, Prof. Dr. Dipl. oec.; Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 6, D 37073 Göttingen, Deutschland; Tel. 0551/39/7374; Fax 0551/39/4633; Lehrstuhl.spindler@jura.uni-goettingen.de; http://www.lehrstuhl-spindler.uni-goettingen.de/; Schildweg 28h, D 37075 Göttingen, Deutschland; Tel. 0551/5312994; geb. Braunschweig 18. 12. 1960; WG.: 1978 Abitur Wiesbaden, 1979 Studium Rechtswissenschaft Univ. Frankfurt am Main, Genf, Lausanne, 1980 Studium Wirtschaftswissenschaft Fernuniv. Hagen, 1985 erste jur. Staatsprüfung, 1985 Diplom oec., 1985-1990 wiss. MA. Univ. Frankfurt am Main, 1989 zweite jur. Staatsprüfung, 1990 wiss. Ass. Univ. Frankfurt am Main, 1991 Promotion Dr. iur. Univ. Frankfurt am Main (Hans-Joachim Mertens), 03. 06. 1996 Habilitation Univ. Frankfurt am Main (Hans-Joachim Mertens), 1996 Vertretung TU Dresden, 1997 Univ. Bielefeld, 01. 10. 1997 o. Prof. Univ. Göttingen; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Rechtsvergleichung, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Multimediarecht, Telekommunikationsrecht; Verö.: Recht und Konzern - Interdependenzen der Rechts- und Unternehmensentwicklung in Deutschland und den USA zwischen 1870 und 1933 1993 (Dissertation), Vertragsrecht der Internet-Provider 2000 (Hg.), Internet-Auktionen hg. v. Spindler Gerald/Wiebe Andreas 2001, 2. A. 2005, Noack Ulrich/Spindler Gerald Unternehmensrecht im Internet 2001, Unternehmensorganisationspflichten - zivilrechtliche und öffentlich-rechtliche Regulierungskonzepte 2001 (Habilitationsschrift), Spindler Gerald/Börner Fritjof E-Commerce Law in Europe and the USA 2002, Rechtsfragen bei open source (Hg.) 2004, Spindler Gerald/Schmitz Peter/Geis Ivo TDG Kommentar 2004, AktG Bd. 1f. hg. v. Spindler Gerald/Stilz Eberhard 2007, Spindler Gerald/Schuster Fabian Recht der elektronischen Medien 2008

PETERS-LANGE, Susanne, Priv.-Doz. Dr.; Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, Zum Steimelsberg 7, D 53773 Hennef, Deutschland; Tel. 02241/865/178; Fax 02241/865/8178; susanne.peters-lange@fh-bonn-rhein-sieg.de; http://sozialversicherung.fh-bonn-rhein-sieg.de/Prof__Dr__jur___Susanne_Peters_Lange.html; Peters-Lange@t-online.de; geb. Dortmund 13. 09. 1961; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Bielefeld, Köln, erste jur. Staatsprüfung, 1990 zweite jur. Staatsprüfung, Promotion Univ. Köln, 1991 Richterin, 1998 Habilitation Univ. Köln (Sozialrecht, bürgerliches Recht und Arbeitsrecht), Vertretung Univ. Köln, Univ. Hagen, Univ. Düsseldorf, Univ. Siegen, WS 2003/2004 Prof. FH Bonn-Rhein-Sieg; F.: Sozialrecht, bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, weiter Insolvenzrecht; Verö.: Zumutbarkeit von Arbeit 1992 (Dissertation), Hanau Peter/Peters-Lange Susanne Teilzeitarbeit 1996, Hase Peter/Peters-Lange Susanne Sicherung der Arbeitnehmeransprüche in der Insolvenzpraxis 1999, Hanau Peter/Peters-Lange Susanne 630-Mark-Jobs 2001, Sozialrecht in der Insolvenz 2005

WESTERWELLE, Guido, Vorsitzender FDP RA Dr.; Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, D 11011 Berlin, Deutschland; Tel. 030/227/71636; Fax 030/227/76562; Guido.Westerwelle@Bundestag.de; http://www.guido-westerwelle.de; geb. Bad Honnef 27. 12. 1961; WG.: Studium Rechtswissenschaft, 1987 erste jur. Staatsprüfung, 1991 zweite jur. Staatsprüfung, 1994 Promotion Fernuniv. Hagen, Generalsekretär der FDP, 2001 Vorsitzender der FDP; Verö.: Das Parteienrecht 1994 (Dissertation); Son.: 1980 FDP, Jahn Bruno Biographisches Handbuch der deutschen Politik 2004, 898

BUCK-HEEB, Petra, Prof. Dr.; Universität Hannover, Königsworther Platz 1, D 30167 Hannover, Deutschland; Tel. 0511/762/8134; Fax 0511/762/5958; Petra.Buck@jura.uni-hannover.de; http://www.jura.uni-hannover.de/buck-heeb/; geb. Schorndorf 1963; WG.: 1982 Abitur Schorndorf, Studium Rechtswissenschaft Univ. Passau, Tübingen, 12. 12. 1986 erste jur. Staatsprüfung Tübingen, 26. 01. 1990 zweite jur. Staatsprüfung Stuttgart, 16. 02. 1993 Promotion Univ. Tübingen, 13. 07. 1999 Habilitation Univ. Tübingen (bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Europarecht), 1999 Vertretung Univ. Bielefeld, 2000 Univ. Hagen, 01. 10. 2001 Prof. Univ. Hannover; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht, Europarecht; Verö.: Geistiges Eigentum und Völkerrecht 1994 (Dissertation), Wissen und juristische Person - Wissenszurechnung und Herausbildung zivilrechtlicher Organisationspflichten 2001 (Habilitationsschrift), Examens-Repetitorium Besonderes Schuldrecht 2 2004, 2. A. 2007; Son.: geb. Buck, Kürschner 2005

HARATSCH, Andreas, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/4389; Fax 02331/987/324; andreas.haratsch@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/OERRR/; geb. Mainz 1963; WG.: 1982 Studium Rechtswissenschaft Univ. Mainz, 1988 erste jur. Staatsprüfung, 1992 zweite jur. Staatsprüfung, 1997 Promotion Univ. Mainz, wiss. Ass. Univ. Potsdam, 2003 Habilitation Univ. Potsdam (öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht), wiss. Referent Zentrum für Europäische Integrationsforschung Univ. Bonn, 2005 Vertretung Univ. Konstanz, Univ. Hagen, 2007 Prof. Univ. Hagen; F.: öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht; Verö.: Christian Koenig/Andreas Haratsch Einführung in das Europarecht 1996, (weitergeführt mit dem Titel) Europarecht, 2. A. 1998, 3. A. 2000, 4. A. 2003, 5. A. 2006, Die Befreiung von Verbindlichkeiten nach Art. 135a Abs. 2 GG 1998 (Dissertation), Die Geschichte der Menschenrechte 2001, 2. A. 2002, 3. A. 2006

STOFFELS, Markus, Prof. Dr.; Universität Passau, Innstraße 39, D 94032 Passau, Deutschland; Tel. 0851/509/2271; Fax 0851/509/2272; stoffels@uni-passau.de; http://www.jura.uni-passau.de/fakultaet/lehrstuehle/Hromadka/seite1.html; geb. Bonn 30. 12. 1963; WG.: 1983 Abitur, 1984 Studium Rechtswissenschaft Univ. Bonn, 1990 erste jur. Staatsprüfung, 1993 Promotion Univ. Köln (Peter Hanau), 1994 zweite jur. Staatsprüfung, 1994 wiss. MA., wiss. Ass. Univ. Hagen, 2001 Habilitation Univ. Hagen (Ulrich Eisenhardt/Ulrich Preis) (bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht), Priv.-Doz. Univ. Hagen, o. Prof. Univ. Bonn, 2003 Univ. Passau, 2007 Emeritierung; F.: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht; Verö.: Der Vertragsbruch des Arbeitnehmers 1994 (Dissertation), Gesetzlich nicht geregelte Schuldverträge 2001 (Habilitationsschrift), AGB-Recht 2003; Son.: Kürschner 2005

HUSTER, Stefan, Prof. Dr.; Universität Bochum, Universitätsstraße 150, D 44780 Bochum, Deutschland; Tel. 0234/32/22239; Fax 0234/32/14271; Stefan.Huster@jura.rub.de; http://www.ruhr-uni-bochum.de/jura/; geb. Gütersloh/Westfalen 31. 12. 1964; WG.: 1984 Studium Rechtswissenschaft, Philosophie Univ. Bielefeld, Frankfurt am Main, 1990 erste jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Heidelberg, 1993 Promotion Univ. Heidelberg, 1995 zweite jur. Staatsprüfung, 1996 wiss. Ass. Univ. Heidelberg, 2001 Habilitation Univ. Heidelberg (Staats- und Verwaltungsrecht, Sozialrecht, Europarecht, Rechtsphilosophie), 2002 Oberassistent Univ. Heidelberg, 2003 Prof. Univ. Hagen, 2004 Univ. Bochum; F.: Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Sozialrecht, Europarecht, Rechtsphilosophie; Verö.: Rechte und Ziele - Zur Dogmatik des allgemeinen Gleichheitssatzes 1993 (Dissertation), Arbeits- und Sozialrecht der EU hg. v. Haverkate Görg bearb. v. Huster Stefan 1998, Haverkate Görg/Huster Stefan Europäisches Sozialrecht 1999

HEßE, Manfred, Prof. Dr.; Fachhochschule Südwestfalen, Haldener Straße 182, D 58095 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987; Fax 02331/987/322; xyz@fh-swf.de; http://www.fh-swf.de/fbtbw/Hesse.htm; geb. um 1965; WG.: Studium Rechtswissenschaft, 1994 Promotion Univ. Hagen, Prof. Fachhochschule Südwestfalen; F.: Wirtschaftsprivatrecht, Steuerrecht; Verö.: Die historische Entwicklung der Wettbewerbsverbote im Gesellschaftsrecht der Neuzeit 1994 (Dissertation), Wettbewerbsrecht 1998, Gesellschaftsrecht 2001

KUBIS, Sebastian, Prof. Dr. LL. M.; geb. um 1965; WG.: wiss. Ass. Univ. Kiel, 1998 Promotion Univ. Bielefeld, Habilitation, Priv.-Doz. Univ. Kiel, 2007 Prof. Univ. Hagen (Stiftungsprofessur); F.: bürgerliches Recht, gewerblicher Rechtsschutz; Verö.: Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeits- und Immaterialgüterrechtsverletzungen 1999 (Dissertation), Schuldnerschutz bei Forderungsabtretung und Einziehungsermächtigung 2007 (Vorankündigung)

STICKELBROCK, Barbara, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2939; Fax 02331/987/4869; Barbara.Stickelbrock@FernUni-Hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/LGOLSHA/; geb. um 1965; WG.: 1996 Promotion Univ. Köln, 2001 Habilitation Univ. Köln, Priv.-Doz. Univ. Köln, 2003 Prof. Univ. Bielefeld, 01. 10. 2004 Univ. Hagen; F.: bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, freiwillige Gerichtsbarkeit, gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht; Verö.: Die Kollision von Prozessmaximen im Scheidungsverbundverfahren 1996 (Dissertation), Inhalt und Grenzen richterlichen Ermessens im Zivilprozess 2002, Prütting Hanns/Stickelbrock Barbara Zwangsvollstreckungsrecht 2003

CASPER, Matthias, Prof. Dipl.-Oec. Dr.; Universität Münster, Universitätsstraße 14-16, D 48143 Münster, Deutschland; Tel. 0251/83/22726; Fax 0251/83/22742; casperm@uni-muenster.de; http://www.uni-muenster.de/Jura.awr/Abt_I/; geb. Hamburg 13. 12. 1965; WG.: 1985 Studium Wirtschaftswissenschaft Univ. Hagen, 1989 Studium Rechtswissenschaft Univ. Heidelberg, Cambridge, 1992 Dipl.-Oec., 1993 erste jur. Staatsprüfung, 1995 zweite jur. Staatsprüfung, wiss. Ass. Univ. Heidelberg, 1998 Promotion Univ. Heidelberg, wiss. Ass. Univ. Heidelberg, 2002 Habilitation (bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie Wirtschaftsrecht) (Peter Ulmer), Vertretung Univ. Heidelberg, Univ. Münster, WS 2003/2004 Prof. Univ. Münster; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Wirtschaftsrecht; Verö.: Die Heilung nichtiger Beschlüsse im Kapitalgesellschaftsrecht 1998 (Dissertation), Der Optionsvertrag 2005 (Habilitationsschrift), Baumbach Adolf/Hefermehl Wolfgang/Casper Matthias 23. A. 2008; Son.: Kürschner 2005

ROLFS, Christian, Prof. Dr.; Universität Bielefeld Fakultät für Rechtswissenschaft, Universitätsstraße 25, D 33615 Bielefeld, Deutschland; Tel. 0521/106/2666; Fax 0521/106/6037; Christian.Rolfs@Uni-Bielefeld.de; http://www.jura.uni-bielefeld.de/Lehrstuehle/Rolfs/index.html; geb. Düsseldorf 28. 10. 1966; WG.: 1985 Studium Rechtswissenschaft Univ. Mainz, 1990 erste jur. Staatsprüfung, 1993 wiss. MA. Univ. Hagen, 1994 Promotion Univ. Köln (Peter Hanau), 1995 wiss. Ass. Univ. Hagen, 1999 Habilitation, Privatdozent Univ. Hagen, 2001 Prof. Univ. Bielefeld; F.: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Privatversicherungsrecht; Verö.: Die Haftung unter Arbeitskollegen und verwandte Tatbestände 1995 (Dissertation), Das Versicherungsprinzip im Sozialversicherungsrecht 2000 (Habilitationsschrift), Sport und Sozialversicherung 2001, Teilzeit- und Befristungsgesetz 2002, Studienkommentar Arbeitsrecht 2005, 2. A. 2007, Rolfs Christian/Giesen Richard/Kreikebohm Ralf/Udsching Peter Sozialrecht Kommentar 2007

WACKERBARTH, Ulrich, Prof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2916; Diana.Schulz@fernuni-hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/BRU/bru.htm; Rheinaustraße 19, D 50676 Köln, Deutschland; geb. 06. 02. 1967; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Freiburg im Breisgau, Lausanne, 1992 erste jur. Staatsprüfung, 1995 Promotion Univ. Köln, 1996 wiss. MA. Univ. Köln, 06. 07. 2000 Habilitation Univ. Köln (bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Rechtsvergleichung), Vertretung Univ. Regensburg, 2002 Vertretung Univ. Hagen, 2003 Prof. Univ. Hagen; F.: bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Rechtsvergleichung; Verö.: Entgelt für Betriebstreue 1996 (Dissertation), Grenzen der Leitungsmacht in der internationalen Unternehmensgruppe 2001 (Habilitationsschrift), Festschrift für Ulrich Eisenhardt zum 70 Geburtstag hg. v. Wackerbarth Ulrich/Vormbaum Thomas/Marutschke Hans Peter 2007

STROHMAYR, Simone, RA Dr.; Maximlianeum, D 81627 München, Deutschland; RA-Dr.Strohmayr@t-online.de; http://www.simone-strohmayr.de; geb. Augsburg 13. 09. 1967; WG.: 1988 Studium Rechtswissenschaft Univ. Augsburg, München, 1993 Referendariat, 1997 Syndikusanwältin, Abteilungsleiterin Recht Sparkasse, 1998 Promotion Univ. Hagen, 2000 Rechtsanwältin Stadtbergen bei Augsburg, MdL Bayern; Verö.: Menschenwürde und Strafvollzug 1998 (Dissertation); Son.: SPD, Jahn Bruno Biographisches Handbuch der deutschen Politik 2004, 822

DRÜEN, Klaus-Dieter, Prof. Dr.; Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, D 40225 Düsseldorf, Deutschland; Tel. 0211/81/15868; klaus-dieter.drueen@uni-duesseldorf.de; http://www.jura.uni-duesseldorf.de/dozenten/drueen/; geb. Moers/Niederrhein 1969; WG.: 1988 Ausbildung gehobener Dienst der Finanzverwaltung, 1989 Studium Wirtschaftswissenschaft Univ. Hagen, 1991 Dipl.-Finanzwirt, Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, 1994 wirtschaftswissenschaftliches Vordiplom, 1996 erste jur. Staatsprüfung, 1998 Promotion Univ. Bochum,  1999 zweite jur. Staatsprüfung, 2000 Rechtsanwalt, wiss. Ass. Univ. Bochum, 2005 Habilitation Univ. Bochum (deutsches und europäisches Steuerrecht, Bilanzrecht, Staats- und Verwaltungsrecht), 2006 Vertretung Univ. Bochum, Univ. Düsseldorf, 2007 Prof. Univ. Düsseldorf; F.: deutsches Steuerrecht, europäisches Steuerrecht, Bilanzrecht, Staatsrecht, Verwaltungsrecht; Verö.: Periodengewinn und Totalgewinn 1999 (Dissertation), Die Indienstnahme Privater für den Vollzug von Steuergesetzen (Habilitationschrift noch unveröffentlicht)

GOTTHARDT, Michael, Richter Dr.; Arbeitsgericht Düsseldorf, Ludwig-Erhard-Allee 21, D 40227 Düsseldorf, Deutschland; http://www.uni-koeln.de/jur-fak/instsozr/mitarbeiter/gotthardt.htm; geb. Recklinghausen 1969; WG.: 1989 Studium Rechtswissenschaft Univ. Saarland, Münster, Köln, 1998 Promotion Univ. Köln (Peter Hanau), 2000 wiss. Mitarbeiter Fernuniv. Hagen, 01. 10. 2001 wiss. Ass. Univ. Köln, 01. 12. 2002 Richter ArbG Düsseldorf; F.: bürgerliches Recht, deutsches Arbeitsrecht, europäisches Arbeitsrecht, Rechtsvergleichung; Verö.: Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis im Königreich Schweden und in der BRD 1998 (Dissertation), Arbeitsrecht nach der Schuldrechtsreform 2002, 2. A. 2003

SYDOW, Gernot, Priv.-Doz. Mag. Dr.; Universität Freiburg im Breisgau, Platz der alten Synagoge 1, D 79098 Freiburg im Breisgau, Deutschland; Tel. 0761/203/2244; Fax 0761/203/9250; Gernot.Sydow@jura.uni-freiburg.de; http://www.jura.uni-freiburg.de/institute/ioeffr2/default.htm; geb. Münster 1969; WG.: 1990 Studium generale Univ. Hagen, 1991 Rechtswissenschaft, Mediävistik, neuere und neueste Geschichte Univ. Freiburg im Breisgau, Edinburgh, 1996 erste jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Freiburg im Breisgau, 1997 Magisterexamen neuere und neueste Geschichte Univ. Freiburg im Breisgau, 1998 zweite jur. Staatsprüfung, 2000 Promotion Univ. Freiburg im Breisgau, wiss. Ass. Univ. Freiburg im Breisgau, 2004 Habilitation Univ. Freiburg im Breisgau (Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und Verfassungsgeschichte), Priv.-Doz. und wiss. Ass. Univ. Freiburg im Breisgau; F.: Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Verfassungsgeschichte; Verö.: Die Verwaltungsgerichtsbarkeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts 2000 (Dissertation), Verwaltungskooperation in der europäischen Union 2005 (Habilitationsschrift), Parlamentssuprematie und rule of law 2005

MICHAEL, Gotthardt, Richter Dr.; Arbeitsgericht Düsseldorf, Ludwig-Erhard-Allee 21, D 40227 Düsseldorf, Deutschland; Tel. 0211/7770/0; geb. Recklinghausen 26. 10. 1969; WG.: 1989 Studium Rechtswissenschaft Univ. Saarland, Münster, Köln, 1998 Promotion Univ. Köln (Prof. Hanau), 2000 wiss. MA. Fernuniv. Hagen, 01. 10. 2001 wiss. Ass. Univ Köln, 02. 12. 2002 Richter AG Düsseldorf; F.: bürgerliches Recht, deutsches Arbeitsrecht, europäisches Arbeitsrecht, Rechtsvergleichung; Verö.: Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis im Königreich Schweden und in der BRD 1998 (Dissertation), Arbeitsrecht nach der Schuldrechtsreform, 1. A. 2002, 2. A. 2003

BRAMBRING, André, RA; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; geb. um 1970; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Münster, erste jur. Staatsprüfung, zweite jur. Staatsprüfung, 2001 Rechtsanwalt, 2003 wiss. MA. Univ. Hagen

HOFMEISTER, Jörg, Dr.; Universität Hagen - Kurt Haertel Institut, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; joerg.hofmeister@fernuni-hagen.de; geb. um 1970; WG.: Studium Rechtswisssenschaft Univ. Hagen, erste jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Hagen, 2001 Promotion Univ. Hagen, geschäftsführender Direktor Kurt-Haertel-Institut Univ. Hagen; F.: gewerblicher Recxhtsschutz; Verö.: Die Entwicklung des Gesellschafterwechsels im Recht der Personengesellschaften vom ALR bis zum ADHGB 2002 (Dissertation)

MERTEN, Heike, Dr.; Universität Düsseldorf - Inst. f. Parteienrecht, Universitätsstraße 1, D 40225 Düsseldorf, Deutschland; geb. um 1970; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Hagen, erste jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Hagen, 1999 Promotion Univ. Hagen, Geschäftsführerin Institut für Parteienrecht Univ. Düsseldorf; Verö.: Parteinahe Stiftungen im Parteienrecht 1999 (Dissertation)

MÜLLER, Markus H., Dr.; geb. um 1970; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Hagen, wiss. MA. Univ. Hagen, 1999 Promotion Univ. Hagen, Tätigkeit im bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklungs- & Umweltfragen; F.: Naturschutzrecht; Verö.: Rechtsprobleme beim "Kirchenasyl" 1999 (Dissertation), Lorz/Müller/Stöckel Naturschutzrecht, 2. A. 2003

MICHAELIS, Lars Oliver, Juniorprof. Dr.; Universität Hagen, Universitätsstraße 21, D 58084 Hagen, Deutschland; Tel. 02331/987/2913; lg.michaelis@FernUni-Hagen.de; http://www.fernuni-hagen.de/REWI/Juniorprofessur/welcome.html; geb. Herdecke 1972; WG.: 1991 Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, 1995 erste jur. Staatsprüfung, 1996 wiss. MA. Univ. Hagen, 1999 Promotion Univ. Hagen (Katharina Gräfin von Schlieffen/Martin Morlok), 2001 zweite jur. Staatsprüfung, wiss. Ass. Univ. Hagen, 2005 Juniorprof. Univ. Hagen (deutsches und europäisches Verwaltungsrecht); F.: deutsches Verwaltungsrecht, europäisches Verwaltungsrecht; Verö.: Politische Parteien unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes 2000 (Dissertation)

REHBERG, Markus, Wiss. Ass. Dipl.-Vw. Dr. LL. M.; Universität München, Veterinärstraße 5, D 80539 München, Deutschland; markus.rehberg@jura.uni-muenchen.de; http://markusrehberg.de/; geb. um 1972; WG.: 1991 Studium Rechtswissenschaft Univ. Mainz, Heidelberg, 1994 erste jur. Staatsprüfung, 1995 LL. M. Univ. of Cambridge, wiss. MA. Univ. Berlin (HU), 1998 Studium Volkswirtschaftslehre, 2002 Promotion Dr. iur.Univ. Berlin (HU), 2003 Dipl.-Vw. Univ. Hagen, wiss. Ass. Univ. München; Verö.: Der Versicherungsabschluss als Informationsproblem 2003 (Dissertation)

MILANOVIC, Gabriele, Wiss. MA. Dr.; geb. um 1975; WG.: Studium Rechtswissenschaft, erste jur. Staatsprüfung, wiss. MA. Univ. Hagen, 2001 Promotion Univ. Hagen; Verö.: Die Haftung des herrschenden Unternehmens-Gesellschafters im qualifizierten faktischen GmbH-Konzern 2002 (Dissertation)

ARNOLD, Martin M., RA Dr.; geb. Kassel 1976; WG.: Studium Rechtswissenschaft Univ. Marburg, 2001 wiss. Mitarbeiter Fernuniv. Hagen, 2003 Promotion Fernuniv. Hagen, 2005 Rechtsanwalt Baumeister Rechtsanwälte Münster; Verö.: Pressefreiheit und Zensur im Baden des Vormärz 2003 (Dissertation)

CARIUS, Christian; Bahnhofstraße8, D 99610 Sömmerda, Deutschland; buergerbuero@christian-carius.de; geb. Mühlhausen 22. 09. 1976; WG.: 1996 Studium Rechtswissenschaft Univ. Jena, Studium Geschichte, Politikwissenschaft Univ. Hagen, MdL Thüringen; Son.: 1995 CDU, Jahn, Bruno, Biographisches Handbuch der deutschen Politik, 2004, 106