a -- a (Buchstabe): mnd. a,  F.: nhd. a (Buchstabe)

a. -- Bezeichnung verschiedener Hautkrankheiten wie Rotlauf oder Bräune u. a.: mnd. dat kȫgische vǖr: nhd. „das kogische Feuer“, Antoniusfeuer, heiliges Feuer, Bezeichnung verschiedener Hautkrankheiten wie Rotlauf oder Bräune u. a.

a -- „das a und o“: mnd. de a unde o: nhd. „das a und o“, Anfang und Ende

A -- von A bis Z: mnd. dörch (2), dorch, dȫre,  Adv.: nhd. durch, hindurch, zwischen durch, unter durch, gänzlich, durch und durch, von Anfang bis Ende, von A bis Z

á -- auf acht Unzen á zwei Lot berechnetes Pfund: mnd. müntepunt,  N.: nhd. Gewichtseinheit oder Zähleinheit für Edelmetalle und Münzgeld, auf acht Unzen á zwei Lot berechnetes Pfund, Edelmark

á -- auf sechzehn Unzen á zwei Lot gerechnetes Pfund: mnd. krāmærepunt*, krāmerpunt,  N.: nhd. „Krämerpfund“, Handelsgewicht, Markpfund, auf sechzehn Unzen á zwei Lot gerechnetes Pfund, doppeltes Gewicht der Silbermark

Aachen: mnd. Ake***,  N.: nhd. Aachen

-- Aachen betreffend: mnd. ākisch*, ākesch,  Adj.: nhd. aachisch, von Aachen kommend, Aachen betreffend

-- aus Aachen stammend: mnd. ēkisch, ēkesch, exsch, eykesch, eckesch, ēxs, ēxse,  Adj.: nhd. „aachisch“, von Aachen seiend, aus Aachen stammend

-- nach Aachen wallfahren: mnd. ākenvārt dōn, mnd.: nhd. nach Aachen wallfahren

-- Pilger nach Aachen: mnd. ākenbrōder,  M.: nhd. „Achenbruder“, Wallfahrer nach Aachen, Pilger nach Aachen

-- von Aachen kommend: mnd. ākisch*, ākesch,  Adj.: nhd. aachisch, von Aachen kommend, Aachen betreffend

-- von Aachen seiend: mnd. ēkisch, ēkesch, exsch, eykesch, eckesch, ēxs, ēxse,  Adj.: nhd. „aachisch“, von Aachen seiend, aus Aachen stammend

-- von Aachen stammend: mnd. āker (1),  M.: nhd. Aacher, von Aachen stammend

-- Wallfahrer nach Aachen: mnd. ākenbrōder,  M.: nhd. „Achenbruder“, Wallfahrer nach Aachen, Pilger nach Aachen

-- Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau): mnd. ākenvārt, ākervārt, Akenvart,  F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt; ākervārt,  F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt

„Aachenfahrt“: mnd. ākenvārt, ākervārt, Akenvart,  F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt; ākervārt,  F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt

Aachenpilger: mnd. ākische brōder, mnd.: nhd. Aachenpilger

Aacher: mnd. āker (1),  M.: nhd. Aacher, von Aachen stammend

„aachisch“: mnd. ēkisch, ēkesch, exsch, eykesch, eckesch, ēxs, ēxse,  Adj.: nhd. „aachisch“, von Aachen seiend, aus Aachen stammend

aachisch: mnd. ākisch*, ākesch,  Adj.: nhd. aachisch, von Aachen kommend, Aachen betreffend

Aal: mnd. āl (4), ēl,  M.: nhd. Aal

-- Aal fangen: mnd. ālstēken*** (1),  st. V.?: nhd. „Aal stechen“, Aal fangen

-- Aal kaufen: mnd. ālkȫpen***,  sw. V.: nhd. Aal kaufen, mit Aalen handeln

-- Aal mittlerer Größe: mnd. pinnek, pinnik, pynick,  Sb.: nhd. Aal mittlerer Größe; pinnikāl, pynigkāl, pinkāl, pynchāl, pinneāl,  M.: nhd. Aal mittlerer Größe

„Aal -- „Aal stechen“: mnd. ālstēken*** (1),  st. V.?: nhd. „Aal stechen“, Aal fangen

-- bestimmte Sorte Aal als Handelsartikel: mnd. schachtāl,  M.: nhd. bestimmte Sorte Aal als Handelsartikel

-- durch Einlegen in Salzlake haltbar gemachter Aal: mnd. pēkelāl, pēkelael, peckelāl, pēkelahel,  M.: nhd. „Pökelaal“, durch Einlegen in Salzlake haltbar gemachter Aal

-- frischer Aal: mnd. grōne āl, mnd.: nhd. frischer Aal

-- großer Aal: mnd. grof āl, mnd.: nhd. großer Aal

-- in Netzen gefangener Aal: mnd. ? nettesāl,  M.: nhd. in Netzen gefangener Aal?

-- schuppenloser Aal: mnd. nāketāl*, nackāl,  M.: nhd. Nacktaal, schuppenloser Aal, Zitteraal

aalähnlicher -- aalähnlicher Süsswasserfisch oder Meeresfisch mit sieben Kiemenspalten hinter dem rechten Auge: mnd. nēgenōge,  N.: nhd. Neunauge, Bricke, Lamprete, aalähnlicher Süsswasserfisch oder Meeresfisch mit sieben Kiemenspalten hinter dem rechten Auge

Aalbesing: mnd. ālbēre,  F.: nhd. Johannisbeere, schwarze Johannisbeere, Aalbesing

Aale -- Aale fangen: mnd. ālvangen***,  st. V.?: nhd. Aale fangen, fischen

Aale -- eine Sorte Aale: mnd. rītāl,  M.: nhd. eine Sorte Aale, kleiner Grabenaal

Aale -- Kasten (M.) mit Löchern zum Aufbewahren der Aale: mnd. ālkaste,  M.: nhd. „Aalkasten“, Kasten (M.) mit Löchern zum Aufbewahren der Aale

Aale -- Werkzeug zum Fangen der Aale: mnd. ālrēp, ālreip,  M.: nhd. „Aalreep“, Aalschnur, Werkzeug zum Fangen der Aale

„Aaleisen“: mnd. ālīsern,  N.: nhd. „Aaleisen“, Aalstecher

Aalen -- mit Aalen handeln: mnd. ālkȫpen***,  sw. V.: nhd. Aal kaufen, mit Aalen handeln

Aalen -- nach Aalen mit dem Floßnetz fischen: mnd. nā ālen vlȫten, mnd.: nhd. nach Aalen mit dem Floßnetz fischen

Aales -- abgezogene Haut des Aales: mnd. āleshūt*, ālshūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales; ālhūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales

Aalfalle: mnd. ālkiste,  F.: nhd. Aalkiste, Aalfalle, Falle im strömenden Wasser

Aalfang: mnd. ālevanc,  M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht; ālvanc, ālvank,  M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht; ? hēværetȫge*, hēvertȫge,  M.: nhd. „Heberzug“, Aalfang?

-- Aalfang mittels Aalwehrs: mnd. ālwer, alver, alvern, alewer,  N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit

-- an einer langen Stange befestigtes Reisigbündel zum Fischfang bzw. Aalfang: mnd. questpāl,  M.: nhd. ein Fischfanggerät, an einer langen Stange befestigtes Reisigbündel zum Fischfang bzw. Aalfang

-- auf den Grund vor ein Wehr gesenkter Buschquast zum Aalfang: mnd. gruntquast,  M.: nhd. Grundquast, auf den Grund vor ein Wehr gesenkter Buschquast zum Aalfang

-- Boot das beim Aalfang benutzt wird: mnd. ālschip,  N.: nhd. „Aalschiff“, Boot das beim Aalfang benutzt wird

-- Flechtwerk zum Aalfang: mnd. ālhōrde***,  F.: nhd. Wehr, Flechtwerk zum Aalfang; ālhurt, ālhōrt,  F.: nhd. Wehr (N.) zum Aalfang, Flechtwerk zum Aalfang

-- Netz zum Aalfang oder Buttfang: mnd. ? lēdenette,  N.: nhd. Netz zum Aalfang oder Buttfang?

-- Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang: mnd. ālwer, alver, alvern, alewer,  N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit

-- Spezialnetz zum Aalfang oder Buttfang: mnd. ? lēde (5), leide,  F.: nhd. ein Gerät zum Fischfang, Spezialnetz zum Aalfang oder Buttfang?

-- Vorrichtung zum Aalfang und Fischfang: mnd. serān, zeran, ceran, serahn, serrān, zerran, serrahn, sarān, zaran, tzaran, sarrān, tzarran,  M., F.: nhd. Vorrichtung zum Aalfang und Fischfang, Wehr (N.) mit Aufziehschleuse und Aalkiste

-- Wehr (N.) zum Aalfang: mnd. ālhurt, ālhōrt,  F.: nhd. Wehr (N.) zum Aalfang, Flechtwerk zum Aalfang

Aalfangen -- Aalfangen mit dem Aalgabelspieß: mnd. ālstēken (2), ālstēkent,  N.: nhd. „Aalstechen“, Aalfangen mit dem Aalgabelspieß

Aalfänger: mnd. ālvangære*, ālvanger, mnd.?, M.: nhd. Aalfänger, Fischer

Aalfanggerechtigkeit: mnd. ālwer, alver, alvern, alewer,  N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit

Aalfangsrecht: mnd. ālevanc,  M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht; ālvanc, ālvank,  M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht

Aalfischer -- Aalfischer mit dem Aalspieß: mnd. ālstēkære*, alstēker,  M.: nhd. „Aalstecker“, Aalspieß, Aalfischer mit dem Aalspieß

Aalfischerei -- Aufsicht über die Aalfischerei Führender: mnd. ālhēre,  M.: nhd. „Aalherr“, Ratsherr über die Aalfischerei, Aufsicht über die Aalfischerei Führender

Aalfischerei -- Ratsherr über die Aalfischerei: mnd. ālhēre,  M.: nhd. „Aalherr“, Ratsherr über die Aalfischerei, Aufsicht über die Aalfischerei Führender

Aalgabel: mnd. ēlstāke*, ēlstaken, mnd.?, M.: nhd. Aalgabel

-- Aalgabel zum Aalstechen: mnd. ālspēt*, ālspēte,  M.: nhd. Aalspieß, Aalgabel zum Aalstechen

Aalgabelspieß -- Aalfangen mit dem Aalgabelspieß: mnd. ālstēken (2), ālstēkent,  N.: nhd. „Aalstechen“, Aalfangen mit dem Aalgabelspieß

„Aalger“: mnd. elgēr, ēlger,  M.: nhd. „Aalger“, Aalspieß, Aalspeer

Aalharke: mnd. prēkel, prēkele,  M.: nhd. stechende Spitze, Stachel, Dorn, spitzer Stab, Sporn, Aalharke, Aalstecher, Punktiereisen, Pickel, tiefe Empfindung, seelischer Schmerz, Unruhe

Aalhaut: mnd. āleshūt*, ālshūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales; ālhūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales

„Aalherr“: mnd. ālhēre,  M.: nhd. „Aalherr“, Ratsherr über die Aalfischerei, Aufsicht über die Aalfischerei Führender

Aalhökerin: mnd. ālkȫpærische*, ālkōpersche,  F.: nhd. Aalhökerin, Aalverkäuferin

„Aalkasten“: mnd. ālkaste,  M.: nhd. „Aalkasten“, Kasten (M.) mit Löchern zum Aufbewahren der Aale

Aalkiste: mnd. ālkiste,  F.: nhd. Aalkiste, Aalfalle, Falle im strömenden Wasser

-- Wehr (N.) mit Aufziehschleuse und Aalkiste: mnd. serān, zeran, ceran, serahn, serrān, zerran, serrahn, sarān, zaran, tzaran, sarrān, tzarran,  M., F.: nhd. Vorrichtung zum Aalfang und Fischfang, Wehr (N.) mit Aufziehschleuse und Aalkiste

Aalkorb: mnd. ālenkorf,  F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.] geflochten); ālkorf,  F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.]geflochten)

-- Aalkorb aus Garn: mnd. gārnekorf, garnekorf,  M.: nhd. „Garnekorb“, Garnsack in dem die Fische sich festlaufen, Netzsack in dem die Fische sich festlaufen, Korbgeflecht mit Netzen zum Fischfang, Garnreuse, Aalkorb aus Garn; gārnkorf,  M.: nhd. Garnsack in dem die Fische sich festlaufen, Netzsack in dem die Fische sich festlaufen, Korbgeflecht mit Netzen zum Fischfang, Garnreuse, Aalkorb aus Garn

-- mit einer Hebevorrichtung versehener Aalkorb: mnd. hēvekorf,  M.: nhd. mit einer Hebevorrichtung versehener Aalkorb, eine Art Fischkorb, Fischreuse

„Aalkraut“: mnd. ālkrūt,  N.: nhd. „Aalkraut“, verschiedene Kräuter

Aalpuppe: mnd. ālvlōte*, ālvlȫte,  F.: nhd. Aalpuppe, Binsenbündel an der Angel (F.)

Aalquappe: mnd. ālquappe, ālquabbe,  F.: nhd. Aalquappe, Aalraupe; ālrūpe, ālruppe, ālroppe,  F.: nhd. „Aalraupe“, Aalquappe; quappe,  F.: nhd. „Quappe“ (ein Süßwasserfisch), Aalquappe, Aalraupe; quappeāl*, quapāl, mnd.?, F.: nhd. „Quappe“ (ein Süßwasserfisch), Aalquappe, Aalraupe

„Aalquast“: mnd. ālquast,  M.: nhd. „Aalquast“, Reisigbündel an einer langen Stange (die zum Aalfang verwendet wird)

„Aalraupe“: mnd. ālrūpe, ālruppe, ālroppe,  F.: nhd. „Aalraupe“, Aalquappe

Aalraupe: mnd. ālquappe, ālquabbe,  F.: nhd. Aalquappe, Aalraupe; quappe,  F.: nhd. „Quappe“ (ein Süßwasserfisch), Aalquappe, Aalraupe; quappeāl*, quapāl, mnd.?, F.: nhd. „Quappe“ (ein Süßwasserfisch), Aalquappe, Aalraupe

Aalraupen -- ein besonderes Netz zum Fang von Aalraupen: mnd. quappengārn,  N.: nhd. Netz zum Quappenfang, ein besonderes Netz zum Fang von Aalraupen

Aalraupen -- Zahlung für eine bestimmte Menge von Aalraupen (quappen): mnd. quappengelt,  N.: nhd. „Quappengeld“, Zahlung für eine bestimmte Menge von Aalraupen (quappen)

„Aalreep“: mnd. ālrēp, ālreip,  M.: nhd. „Aalreep“, Aalschnur, Werkzeug zum Fangen der Aale

Aalreuse: mnd. ālrǖse,  F.: nhd. Aalreuse

-- Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.]geflochten): mnd. ālkorf,  F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.]geflochten)

-- Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.] geflochten): mnd. ālenkorf,  F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.] geflochten)

„Aalschiff“: mnd. ālschip,  N.: nhd. „Aalschiff“, Boot das beim Aalfang benutzt wird

Aalschnur: mnd. ālrēp, ālreip,  M.: nhd. „Aalreep“, Aalschnur, Werkzeug zum Fangen der Aale; ālsēl, ālseil,  N.: nhd. „Aalseil“, Aalschnur

„Aalseil“: mnd. ālsēl, ālseil,  N.: nhd. „Aalseil“, Aalschnur

Aalsorte -- eine Aalsorte: mnd. rēdesāl,  M.: nhd. eine Aalsorte

Aalspeer: mnd. elgēr, ēlger,  M.: nhd. „Aalger“, Aalspieß, Aalspeer

Aalspieß: mnd. ālspēt*, ālspēte,  M.: nhd. Aalspieß, Aalgabel zum Aalstechen; ālstēkære*, alstēker,  M.: nhd. „Aalstecker“, Aalspieß, Aalfischer mit dem Aalspieß; ālvlet, mnd.?, M.: nhd. Aalspieß; elgēr, ēlger,  M.: nhd. „Aalger“, Aalspieß, Aalspeer

-- Aalfischer mit dem Aalspieß: mnd. ālstēkære*, alstēker,  M.: nhd. „Aalstecker“, Aalspieß, Aalfischer mit dem Aalspieß

Aalstange: mnd. ālstange,  F.: nhd. Aalstange

„Aalstechen“: mnd. ālstēken (2), ālstēkent,  N.: nhd. „Aalstechen“, Aalfangen mit dem Aalgabelspieß

Aalstechen -- Aalgabel zum Aalstechen: mnd. ālspēt*, ālspēte,  M.: nhd. Aalspieß, Aalgabel zum Aalstechen

Aalstecher: mnd. ālīsern,  N.: nhd. „Aaleisen“, Aalstecher; prēkel, prēkele,  M.: nhd. stechende Spitze, Stachel, Dorn, spitzer Stab, Sporn, Aalharke, Aalstecher, Punktiereisen, Pickel, tiefe Empfindung, seelischer Schmerz, Unruhe

„Aalstecker“: mnd. ālstēkære*, alstēker,  M.: nhd. „Aalstecker“, Aalspieß, Aalfischer mit dem Aalspieß

Aalverkäufer: mnd. ālkȫpære***,  M.: nhd. Aalverkäufer

-- Aalverkäufer betreffend: mnd. alkȫpærisch***,  Adj.: nhd. Aalverkäufer betreffend

Aalverkäuferin: mnd. ālkȫpærische*, ālkōpersche,  F.: nhd. Aalhökerin, Aalverkäuferin

Aalwehr: mnd. ālwer, alver, alvern, alewer,  N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit

Aalwehrs -- Aalfang mittels Aalwehrs: mnd. ālwer, alver, alvern, alewer,  N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit

Aar -- edler Aar: mnd. ādelārn, ādelārne, addeler,  M.: nhd. edler Aar, Adler; ādeler,  M.: nhd. edler Aar, Adler

Aardenburg -- Aardenburg betreffend: mnd. ērdisch* (2), ērdesch, ārdesch,  Adj.: nhd. aardenburgisch, Aardenburg betreffend

Aardenburg -- aus Aardenburg bei Brugge stammend: mnd. ōlborgisch,  Adj.: nhd. aus Aardenburg bei Brugge stammend

aardenburgisch: mnd. ērdisch* (2), ērdesch, ārdesch,  Adj.: nhd. aardenburgisch, Aardenburg betreffend

„Aarenkopf“: mnd. ārnkop*, ārentkop, arndkop,  M.: nhd. „Aarenkopf“, kleine Münze

„Aarenpfennig“: mnd. ārnpenninc*, ārentpenninc, arndpenninc,  M.: nhd. „Aarenpfennig“, kleine Münze

Aaronstab: mnd. kalvesvōt,  M.: nhd. Kalbsfuß, Aaronstab

Aaronswurz: mnd. arōn, aron,  M.: nhd. Aaronswurz

Aas: mnd. ās,  N.: nhd. Aas, Fleisch eines toten Körpers, Leichnam, totes Tier, Kadaver, Speise der Tiere; prīde, prīe,  Sb.: nhd. Aas, Kadaver, Leiche; rāvenās,  N.: nhd. „Rabenaas“, Kadaver, Aas; schelm (1),  M.: nhd. Kadaver, Aas, gefallenes Stück Vieh, Schurke, Schuft, Schelm; vǖlich, vuylik,  M.: nhd. Aas, Kadaver

Aas“ -- „auch war großer Gestank von toten Pferden von Gebrochenem und anderem Aas“: mnd. ōk was grōt stanc van dōden pērden van gebrokede unde anderem āse, mnd.: nhd. „auch war großer Gestank von toten Pferden von Gebrochenem und anderem Aas“

Aas“ -- „faules Aas“: mnd. vūl ās: nhd. „faules Aas“, Kadaver

-- Regenwurm als Aas (Köder) an der Angel: mnd. pīrās,  N.?: nhd. Wurm als Aas, Regenwurm als Aas (Köder) an der Angel

-- Wurm als Aas: mnd. pīrās,  N.?: nhd. Wurm als Aas, Regenwurm als Aas (Köder) an der Angel

-- zu Aas machen: mnd. tō āse māken: nhd. zu Aas machen, töten

-- zu Aas werden: mnd. tō āse wērden: nhd. zu Aas werden, untergehen, getötet werden

„aasen“: mnd. āsen, asen,  sw. V.: nhd. „aasen“, speisen, sich sättigen, Köder an die Angel (F.) anlegen

Aasfliege: mnd. āsvlēge,  F.: nhd. Aasfliege, Schmeißfliege; vlēge (1), flēge, vleige,  F.: nhd. Fliege, Stubenfliege, Stechfliege, Bremse (F.) (2), Aasfliege, Bezeichnung für Unbedeutendes, Spitze des Ankers, Haken (M.) des Ankers

Aasgrube: mnd. āskūle,  F.: nhd. „Aaskuhle“, Aasgrube, Schindanger; ēsegrōve*,  F.: nhd. Aasgrube, Schindanger; pāgenkūle, mnd.?, F.: nhd. Aasgrube, Pferdeschwemme

„Aashund“: mnd. āshunt,  M.: nhd. „Aashund“, Schweinehund (Schimpfwort)

„Aaskarre“: mnd. āskāre,  F.: nhd. „Aaskarre“, Schinderkarren

Aaskrähe: mnd. āskreie*, āskreye, āskrēge,  F.: nhd. Aaskrähe

„Aaskuhle“: mnd. āskūle,  F.: nhd. „Aaskuhle“, Aasgrube, Schindanger

ab: mnd. af (2), of,  Präp.: nhd. ab, von, von ... herunter; af (3), ave, āve,  Adv.: nhd. ab, herunter, von ... weg, fort, davon; ,  Präp., Adv.: nhd. bei, dabei, an, in, während, gegen, ungefähr, von, aus, durch, vermittelst, bei Strafe, bei Verlust, bei Seite, weg, zunach, ungefähr, etwa, ab, fort, gesondert von, neben, außer, verglichen mit, in Beziehung zu, binnen, mit Hilfe, vermöge, vermittels, infolge aus, gemäß, betreffs, über, hinsichtlich; of (2),  Präp.: nhd. ab, von; van (2), von, vun, vanne,  Adv.: nhd. von, von her, weg, ab, fern, entfernt von

-- ab fort sein (V.): mnd. tōvōren af wēsen: nhd. „zuvor weg sein“ (V.), aus einer Erbschaft jemanden als Voraus zustehen, ab fort sein (V.), verloren sein (V.), fehlen

-- ab sein (V.): mnd. bīwēsen (1),  st. V.: nhd. dabei sein (V.), bei jemandem sein (V.), jemandem beistehen, prüfen und genehmigen, ab sein (V.), vorbei sein (V.), abstellen, umgehen, vermeiden

-- ab und zu: mnd. af onde to: nhd. hin und zurück, ab und zu, ja oder nein

-- das hängt von Treu und Glauben ab (im Gegensatz zu rechtlich erzwingen): mnd. dat stāt uppe trūwe, mnd.: nhd. das hängt von Treu und Glauben ab (im Gegensatz zu rechtlich erzwingen)

-- der Wein nimmt ab: mnd. de krūke vörkrimpet: nhd. „die Kruke? schrumpft“, der Wein nimmt ab

-- ganz ab: mnd. alaf,  Adv.: nhd. ganz ab, gänzlich, alles andere ausgeschlossen

-- Hälfte geht ab: mnd. half af: nhd. Hälfte davon, Hälfte geht ab

-- hinten ab: mnd. achteraf,  Adv.: nhd. hinten ab, hinterwärts zurück

-- „ich bin fest auf und ab getrabt“: mnd. ik hebbe vaste af unde lō gedrāvet: nhd. „ich bin fest auf und ab getrabt“, ich bin tüchtig hin und her gelaufen (bei Ausführung einer Arbeit)

ab“ -- „Schweinefedern stumpfen nicht ab“: mnd. swīnevēderen dē stūven nicht, mnd.: nhd. „Schweinefedern stumpfen nicht ab“

-- vom Datum dieses Briefes ab: mnd. van gift düsses brēves: nhd. „von Gebung dieses Briefes“, vom Datum dieses Briefes ab

-- vom Wege ab: mnd. būten wēges: nhd. „außer Weges“, vom Wege ab, irre

-- von ab: mnd. hinder (1),  Präp.: nhd. hinter, nach, von ab

-- von da ab: mnd. dōmēr, dōmēre,  Adv.: nhd. weiterhin, danach, von da ab; vȫrbat, vorbat, vȫrebet, vȫrbet, vorbet,  Adv.: nhd. fürbass, voran, vorwärts, weiter vor, fürder, weiter, ferner, außerdem, in Zukunft, hinfort, weiterhin, länger, künftig, von da ab, danach, mehr, stärker; vōrtan, voertan, vōrtān, vōrtaen,  Adv.: nhd. fortan, sogleich, sofort, alsbald, sodann, darauf, weiter, hinfort, von jetzt ab, von da ab, in Zukunft, weiterhin

-- von etwas zur Seite ab liegen: mnd. af liggen: nhd. von etwas zur Seite ab liegen, abseits liegen

-- von jetzt ab: mnd. vōrtan, voertan, vōrtān, vōrtaen,  Adv.: nhd. fortan, sogleich, sofort, alsbald, sodann, darauf, weiter, hinfort, von jetzt ab, von da ab, in Zukunft, weiterhin

-- weit ab: mnd. vēre (2), ver, vere,  Adv.: nhd. fern, entfernt, weit entfernt, weit ab, weit ausgedehnt, weithin, weit reichend, weither, von fern her, weit, gar, weit vorgeschritten, ferner, weiter, weiterhin, sehr; ? vēre af, mnd.: nhd. weit ab?; vērne (2), verne, vērn, vern, vēren, veren, fernhe,  Adv.: nhd. fern, weit, entfernt, weit entfernt, weit ab, in der Ferne, weithin, weit weg, in die Ferne, von fern her, von fern, aus der Ferne, weit vorgeschritten, fremd, nicht vorhanden, sofern, soweit, insofern, wenn, falls, ferner, weiterhin; vērningen,  Adv.: nhd. entfernt, weit ab; vērninges, verninges,  Adv.: nhd. entfernt, weit ab

-- weiter ab: mnd. vȫrwārts, vorwertes*,  Adv.: nhd. vorwärts, weiter ab, nach vorn, voran, voraus

-- weit vom Weg ab: mnd. vērne weges, mnd.: nhd. weit vom Weg ab

-- Zustand des Mondes von Neumond ab: mnd. ōlderdōm der māne, mnd.: nhd. Zustand des Mondes von Neumond ab

abackern: mnd. afēren, aferen,  sw. V.: nhd. durch Pflügen und Ackern unrechtmäßig Land gewinnen, abackern

Abänderer -- Abänderer der Messordnung: mnd. missestörmære*, missestörmer,  M.: nhd. Messestürmer, Abänderer der Messordnung

abändern: mnd. ümmewenden, ummewenden, mnd.?, sw. V.: nhd. abändern, abwenden; vöranderen*, voranderen, vorandern, vorenderen, vorendern,  sw. V.: nhd. verändern, anders machen, in einen anderen Zustand versetzen, verfälschen, sich verändern, anders werden, andere Gestalt annehmen, abändern, umwandeln, sich verbessern, umbauen, auswechseln, umbesetzen, in die Hand eines Andern bringen, verkaufen, vertauschen, wechseln, sich anderswohin begeben (V.), heiraten; vörandersaken?*, vorandersaken?,  sw. V.: nhd. verändern, abändern, auswechseln; vörandersāten*, vorandersāten, vorandersēden, voranderziden,  sw. V.: nhd. verändern, abändern, auswechseln, ablösen, umsetzen, Beamte durch neue ersetzen, Richter durch neue ersetzen, veräußern, verheiraten, sich wiederverheiraten; vörandersēdigen*, vorandersēdigen, vorandersēdegen,  sw. V.: nhd. verändern, abändern, auswechseln, ablösen, veräußern, verheiraten, wiederverheiraten; vörtēn* (1), vortēn, vortein, vortehen, vortien,  st. V.: nhd. verziehen, abziehen, ableiten, weiterführen, durchführen, verlassen (V.), aufgeben, entfernen, entfremden, ablenken, verleiten, beiseite bringen, vorenthalten (V.), verweigern, abändern, fälschen, weggehen, umziehen, sich verziehen, sich wegmachen, fortstehlen, langsam verschwinden, verblassen, nachziehen, nacheilen, verfolgen, hinhalten, hinauszögern, in die Länge ziehen, aufhalten, zögern, sich verzögern, andauern, falsch erziehen, verwöhnen, sich ungebührlich aufführen, sich schlecht verhalten (V.); vörwandelen*, vorwandelen, vorwandeln, verwandelen,  sw. V.: nhd. verwandeln, wandeln, verändern, wechseln, verwechseln, umändern, ändern, umstellen, auf anderes richten, abändern, umprägen, verschneiden, verschlechtern, verderben, abstellen, verstellen, entstellen, verlegen (V.), umlegen, vertauschen, durch Tausch weggeben, ein anderes Gesicht bekommen, seinen Sinn ändern, sich abwechseln, sich ablösen, umwenden, umkehren, aufeinanderfolgen, dahinfließen

Abänderung: mnd. vöranderichhēt*, voranderichhet*, vorandericheit, voranderichet, vorandericheit, vorandercheit,  F.: nhd. Änderung, Veränderung, Abänderung; vöranderinge*, voranderinge, vorandring, vorenderinge,  F.: nhd. Veränderung, Änderung (besonders von Verfassung und Statut sowie Ordnung), Abänderung, Umbesetzung, Bedeutungswechsel, Allegorie, Veränderung im Besitzverhältnis, Veräußerung, Verkauf, Verheiratung, Wiederverheiratung; vörwandelinge*, vorwandelinge,  F.: nhd. „Verwandlung“, Veränderung, Umwandlung, Veränderung, Abänderung, Entstellung, Verlegung, Fortschreiten, Ablauf

-- unnütze Abänderung: mnd. vörvelschinge*, vorvelschinge, vorvalschinge,  F.: nhd. Fälschung, Verfälschung, unnütze Abänderung

abarbeiten: mnd. afarbēden, afarbēiden, āvearbēden,  sw. V.: nhd. abarbeiten

-- abarbeiten (den Körper oder ein Organ): mnd. vörarbēden*, vorarbēden, vorarbēiden, vorarbeiden,  sw. V.: nhd. abarbeiten (den Körper oder ein Organ), müde arbeiten, durch Anstrengung schwächen, zu Wege bringen, quälen, abmühen, Rohmaterial verarbeiten, Zeit zu Ende arbeiten, Zeit zu einer Arbeit brauchen, mit Arbeit ausfüllen (die Zeit), zur Arbeit verwenden, hinarbeiten auf, sich bemühen um, betreiben, bewirken, bearbeiten, ausarbeiten, verarbeiten, zur Bearbeitung verwenden, durch Bearbeitung in verwendbare Form bringen

-- das Gut durch Lehndienste abarbeiten: mnd. ēn gōt vörmannen unde vordēnen: nhd. „ein Gut vermannen und verdienen“, das Gut durch Lehndienste abarbeiten

-- Vorschuss bei jemandem abarbeiten: mnd. afvördēnen*, afvordēnen, afverdēnen,  sw. V.: nhd. abverdienen, durch Arbeit von jemandem eine Summe verdienen, Vorschuss bei jemandem abarbeiten

Abart -- eine Abart des Schachspiels: mnd. ? kurrērspēl,  Sb.: nhd. ein Glückspiel, eine Art Brettspiel, wohl eine Art Roulette, eine Abart des Schachspiels?

„abbaken“: mnd. afbāken,  sw. V.: nhd. „abbaken“, mit Seezeichen (Baken) abstecken

Abbau: mnd. afberch,  M.: nhd. Abbau; afbūwe***,  M.: nhd. Abbau; afbūwede, mnd.?, sw. M.: nhd. Abbau, Bebauung einer Bergwerksgrube

-- Abfallgestein das beim Schneiden der Erze auf mechanischem Wege losgeschlagen und später durch Abbau der Halden weiter verwertet wurde: mnd. vols, fols*,  M.: nhd. Felsstück, Stein, Abfallgestein das beim Schneiden der Erze auf mechanischem Wege losgeschlagen und später durch Abbau der Halden weiter verwertet wurde

-- Aufseher über Abbau und Verarbeitung des Baukalks: mnd. kalkmēster, kalkmēister, kalkmeister,  M.: nhd. Aufseher über Abbau und Verarbeitung des Baukalks

-- im Abbau stehend: mnd. būwhaftich, būwehaftich*,  Adj.: nhd. baufähig, ertragfähig, abbaufähig, im Abbau stehend, in gutem baulichen Zustand befindlich

-- in Abbau zu nehmender Anteil (bergmännisch): mnd. afbūwedēl, afbūwedeil,  M.: nhd. in Abbau zu nehmender Anteil (bergmännisch)

abbauen: mnd. afbūwen, afbouwen,  sw. V.: nhd. abbauen, Aufgebautes wieder beseitigen, beim Bebauen eines Landes einen anderen benachteiligen, beim Bestellen des Ackers dem Nachbar Land wegnehmen, abpflügen, einen Anteil abschöpfen (bergmännisch); den berch būwen: nhd. „den Berg bauen“, bergmännisch bearbeiten, abbauen; būwen (1), buwen,  sw. V.: nhd. bauen, errichten, wieder herstellen, Wehren aufwerfen, Schanzen aufwerfen, aufbauen, Acker bestellen, bebauen, abbauen, gebrauchen, bewohnen, sich dauernd wo befinden, einen Anteil schöpfen; nēdernēmen, neddernēmen,  st. V.: nhd. abnehmen, abbauen, abbrechen, abtragen

-- abbauen (von Gebäuden): mnd. vörbalwen*, vorbalwen, vorballewen,  sw. V.: nhd. verschlechtern, beschädigen, abbauen (von Gebäuden)

-- Bergwerk abbauen: mnd. bebūwen, bebuwen, bebouwen,  sw. V.: nhd. bebauen, zu nah bauen, belagern, mit Heeresmacht einschließen, Bergwerk abbauen

abbaufähig: mnd. būwhaftich, būwehaftich*,  Adj.: nhd. baufähig, ertragfähig, abbaufähig, im Abbau stehend, in gutem baulichen Zustand befindlich

Abbaustelle -- im Steinbruch die Abbaustelle durch Anhäufung von Gestein verdecken (Redewendung örtlich beschränkt): mnd. de kūle vörsetten, mnd.: nhd. im Steinbruch die Abbaustelle durch Anhäufung von Gestein verdecken (Redewendung örtlich beschränkt)

abbauwürdig: mnd. houwhaft*, houwaft, houaft,  Adj.: nhd. abbauwürdig; houwhaftich, houwaftich,  Adj.: nhd. abbauwürdig

abbeißen: mnd. afbīten,  st. V.: nhd. wegbeißen, abbeißen; ümmegnāgen*, ummegnagen, mnd.?, V.: nhd. abnagen, abbeißen, um und um anessen, völlig aufzehren

abbeißen“ -- „den Heiligen die Füße abbeißen“: mnd. den hilligen de vȫte afbīten: nhd. „den Heiligen die Füße abbeißen“, eindringlich bitten

-- ein etwa jähriges im Wald schon die Reiser abbeißen könnendes Rind: mnd. rīsebītære*, rīsebīter, rīsbīter,  M.: nhd. „Reisbeißer“, ein etwa jähriges im Wald schon die Reiser abbeißen könnendes Rind, Haut eines jungen Rindes

Abbeizen -- Kalk zum Abbeizen der Haare: mnd. bētekalk, beitekalk,  M.: nhd. „Beizkalk“, Ätzkalk, ungelöschter Kalk, Kalk zum Abbeizen der Haare; bētelkalk, beitelkalk,  M.: nhd. „Beizkalk“, Ätzkalk, ungelöschter Kalk, Kalk zum Abbeizen der Haare; lēmbētekalk, lēimbēitekalk, leimbeitekalk,  M.: nhd. „Beizkalk“, Ätzkalk, ungelöschter Kalk, Kalk zum Abbeizen der Haare; lēmbētellēm*, lēmbētelēm, lēimbēitelēim, leimbeiteleim,  M.: nhd. Beizkalk“, Ätzkalk, ungelöschter Kalk, Kalk zum Abbeizen der Haare

abberufen -- abberufen (V.): mnd. afberōpen (1),  st. V.: nhd. abberufen (V.); resīgnēren,  sw. V.: nhd. „resignieren“, verzichten, aufgeben, übergeben (V.), abtreten, abdanken, abberufen (V.); revocēren, revocīren,  sw. V.: nhd. widerrufen (V.), abberufen (V.); rōpen van, mnd.: nhd. abberufen (V.)

Abberufung: mnd. revocātie, revocācie,  F.: nhd. Widerruf, Abberufung; revocātiōn,  F.: nhd. Widerruf, Abberufung

-- Abberufung (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. resīgnātie, resīgnācie, resīgnancie,  F.: nhd. „Resignation“, Verzicht, Aufgabe, Amtsaufgabe (Bedeutung örtlich beschränkt), Abberufung (Bedeutung örtlich beschränkt)

„abbescheiden“: mnd. afbeschēden (1), afbescheiden,  sw. V.: nhd. „abbescheiden“, abteilen, abschichten, ausstatten (Erbgut); afbeschēden (2), afbescheiden,  sw. V.: nhd. „abbescheiden“, absagen, wegbedingen

Abbestellung: mnd. afbot,  N.: nhd. Abgebot, Abbestellung, Widerruf, Absage

abbetteln: mnd. afgīlen,  sw. V.: nhd. abbetteln; afpracheren, afprachern,  sw. V.: nhd. abbetteln

abbeugen: mnd. afbȫgen,  sw. V.: nhd. abbeugen, abwenden, verhüten

abbewegen: mnd. afrīsen***,  V.: nhd. anbewegen, abbewegen

abbezahlen: mnd. afbetālen,  sw. V.: nhd. abbezahlen, bezahlen; vörgelden*, vorgelden, vergelden,  st. V.: nhd. vergelten, bezahlen, abbezahlen, auszahlen, zurückzahlen, aufwiegen, ausgleichen, wiedergutmachen, Ersatz leisten, büßen für, wieder erstatten, zu Geld machen, in Geld umsetzen, auswerten

-- abbezahlen von einer Schuld: mnd. aflȫsen*, aflōsen,  sw. V.: nhd. ablösen, losbinden, vom Amt entbinden, abbezahlen von einer Schuld, einlösen, von jemandem etwas zurückerwerben

-- Schuld abbezahlen: mnd. afleggen mit rechte: nhd. im Recht befriedigen, Zahlung ganz oder teilweise leisten, Schuld abbezahlen, durch Bezahlung vergüten, durch Erbteilung, Ausstattung abfinden, abteilen

abbiegen: mnd. afnēgen, afneigen,  sw. V.: nhd. abbiegen, sich vom rechten Wege abwenden; afwīken,  st. V.: nhd. abweichen (V.) (2), abtreten, bei Seite treten, sich zurückziehen, abbiegen; bȫgen,  sw. V.: nhd. beugen, biegen, neigen, krümmen, knicken, abbiegen, einbiegen, wenden, lenken, ablenken, abbringen, abwenden; upbȫgen*** (1), upbogen, mnd.?, sw. V.: nhd. „aufbiegen“, abbiegen; vörbȫgen*, vorbȫgen,  sw. V.: nhd. abbiegen, abwenden, Schultergelenk des Pferdes verstauchen, Schultergelenk des Pferdes verrenken

Abbiegung -- Abbiegung im Stammbaum (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. knē, knee, knī, knii, kny, knie,  N.: nhd. Knie, Abbiegung im Stammbaum (Bedeutung örtlich beschränkt), Verwandtschaftsgrad (Bedeutung örtlich beschränkt), Grad der Generation (Bedeutung örtlich beschränkt), winkelig gebogenes Werkstück zum Schiffbau, Biegung (Bedeutung jünger), Krümmung (Bedeutung jünger), Winkel (Bedeutung jünger)

Abbild: mnd. anegesicht*, angesicht, angesichte,  N.: nhd. „Angesicht“, Sehen (N.), Sicht, Gesicht, Antlitz, Aussehen, Angeschautes (N.), Anschaubares (N.), Anblick, Abbild, Ansehen; anesichte*, ansichte,  N.: nhd. „Ansicht“, Gesicht, Antlitz, Ansehen, Aussehen, Anblick, Abbild, Bild, Gestalt; bilde, bēlde, bilt, bēlt,  N.: nhd. Bild, Abbild, Gestalt, Sinnbild, Figur, Schachfigur, Vorstellung, Darstellung, Vorbild, Beispiel, Exempel, Gleichnis, Muster; bildenisse, biltnisse, biltenisse, beltnisse, bēldenisse, bēldnisse,  F.: nhd. „Bildnis“, Bild, Abbild; ēvenbilde, ēvenbēlde,  N.: nhd. Ebenbild, Abbild; figūre, figure, figūr,  F.: nhd. Gestalt, Menschengestalt, Erscheinung, Person, Aussehen, Form, Bild, Zeichnung, Figur, geometrische Figur, astronomische Figur, Redefigur, Stilfigur, Vorbild, Vorlage, Abbild, Beispiel, Sinnbild; gebilde, gebēlde,  N.: nhd. Bild, Standbild, Gebilde, Abbild, Gestalt, Vorbild, Beispiel, Einbildung, Phantasiegebilde; gebildenisse, gebēltnisse, gebēldenisse,  N.?, F.: nhd. Gebilde, Bildnis, Bild, Abbild, Phantasiegebilde, Einbildung; gelīke (2), gelike,  F.: nhd. Gleichheit, Ähnlichkeit, Abbild; gelīkenisse, gelikenisse, gelīknisse,  F.: nhd. Gleichheit, gleiche übereinstimmende Form, gleiche Gestalt, Art (F.) (1), Ähnlichkeit, Abbild, Nachbildung, gleiche Form, Nachbildung, Gleichnis, Fabel, Vergeltung mit Gleichem; līk (4), like,  N., F.: nhd. Gleiche (N.), Gleiches (N.), Gleichheit, Gleichnis, Billigkeit, Abbild, Entschädigung, Ausgleich, Ausgleichung, Genugtuung, Sühne, Recht; līkbilde*, līkbēlde,  N.: nhd. Abbild, Ebenbild, Bild, Gleichnis, Modell, Muster; līkenisse, līknisse,  F., N.: nhd. Gleichheit, Ähnlichkeit, gleiche Gestalt, Gleichnis, Gleichniserzählung, Abbild, sichtbare Gestalt, Nachbildung, Exempel, Vergleich, Vertrag, feierlich geschmückte Totenbahre, Streichholz mit dem man ein gefülltes Maß abstreicht; mākelse, māksel, māchsel, māxel, machsel,  N.: nhd. Geschaffenes, Gestaltetes, Einrichtung, Werk, Bild, Abbild, Kunstwerk, Schöpfung, Machwerk; schīn (2), schīne, scīn,  M.: nhd. Schein, Glanz, Strahl, Leuchten (N.), Licht, Helligkeit, Funkeln, Glänzen, Schönheit, Ruhm, Wert, Geltung, Anblick, Schau, sichtbares Hervortreten, Zustand, Augenschein, Evidenz, Beweis, Zeugnis, Aussehen, Gestalt, Form, Abbild, Glaubwürdigkeit, Berechtigung, ersichtlicher Zweck, Absicht, Anschein, Vorwand, Vorgeben, Dokument, schriftliches Zeugnis, Bescheinigung; spēgel (1), speyl, spīgel, speigel, speiel,  M., N.: nhd. Spiegel, Spiegelbild, Abbild, Vorbild, Muster, Norm, Warnung, Lehrbuch, Ornament, Pfauenauge; vȫrbildinge,  F.: nhd. Abbild, Sinnbild, Vorstellung, Traumgesicht, Vision

-- Abbild des Gotteslamms: mnd. gōdeslemmeken,  N.: nhd. „Gotteslämmchen“, Abbild des Gotteslamms, Bild des Gotteslammes

-- Abbild im Wasser: mnd. schēm,  M.: nhd. Schatten, schattiges Dunkel, schattige Kühle, Nacht, Dunkelheit zwischen Tag und Nacht, Dämmerung, Trübung der Augen, Augenschimmel, Gespenst, Spukbild, Schattenbild, Strahlenschimmer, Heiligenschein, Strahlenkranz, Spiegelbild, Abbild im Wasser; schēme (1),  M.: nhd. Schatten, schattiges Dunkel, schattige Kühle, Nacht, Dunkelheit zwischen Tag und Nacht, Dämmerung, Trübung der Augen, Augenschimmel, Gespenst, Spukbild, Schattenbild, Strahlenschimmer, Heiligenschein, Strahlenkranz, Spiegelbild, Abbild im Wasser

-- Abbild (im Wasser): mnd. schemme (1),  M.: nhd. Schatten, schattiges Dunkel, schattige Kühle, Nacht, Dunkelheit zwischen Tag und Nacht, Dämmerung, Trübung der Augen, Augenschimmel, Gespenst, Spukbild, Schattenbild, Strahlenschimmer, Heiligenschein, Strahlenkranz, Spiegelbild, Abbild (im Wasser)

-- als Abbild dienend: mnd. bildisch,  Adj.: nhd. als Abbild dienend, symbolisch

-- ein Abbild nehmen: mnd. bilde nēmen van: nhd. „Bild nehmen von“, ein Abbild nehmen, zum Vorbild nehmen

-- eine brabantische Münze mit dem Abbild des heiligen Petrus: mnd. Pēter, pēter, pīter,  PN, M.: nhd. Peter, Petrus, Apostel Simon Petrus, ein beliebiger Mensch, ein Pflanzenname, eine brabantische Münze mit dem Abbild des heiligen Petrus; Pētrus, Pēs, Pees,  PN, M.: nhd. „Petrus“, Peter, Apostel Simon Petrus, ein beliebiger Mensch, ein Pflanzenname, eine brabantische Münze mit dem Abbild des heiligen Petrus

-- eine brabantische Münze mit dem Abbild des heiligen Petrus (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. pēterken, pētriken,  N.: nhd. „Peterchen“?, Nachschlüssel (Bedeutung örtlich beschränkt), Dietrich (Bedeutung örtlich beschränkt), eine brabantische Münze mit dem Abbild des heiligen Petrus (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Groschen mit dem Abbild des heiligen Petrus: mnd. pēteresgrosse*, pētersgrosse,  M.: nhd. „Petersgroschen“, Groschen mit dem Abbild des heiligen Petrus

-- Gulden mit dem Abbild des heiligen Petrus: mnd. pētermannesgülden*, pētermansgülden,  M.: nhd. Gulden mit dem Abbild des heiligen Petrus

-- Gulden mit dem Abbild des Heiligen Petrus: mnd. pētergülden,  M.: nhd. Gulden mit dem Abbild des Heiligen Petrus

-- Münze mit dem Abbild eines Rautenkranzes: mnd. rūdenstrūkære*, rūdenstrūker,  M.: nhd. Münze mit dem Abbild eines Rautenkranzes, Hildesheimer Sechsling aus der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts

abbilden: mnd. afconterfeien*, afkonterfeyen, afkonterfeten, afkonterfeyten,  sw. V.: nhd. „abkonterfeien“, abbilden, abmalen; afmālen,  sw. V.: nhd. „abmalen“, mit einem Mal bezeichnen, Schweinen ein Mal aufbrennen, schildern, abbilden, beschreiben, im Bild zeigen; conterfeien*, contafeien, contrefeien, kunterfeien, conterfoien, conterfeyen, contafeyen, contrefeyen, kunterfeyen, kunterfoyen, conterfoyen, conterfēiten,  sw. V.: nhd. abmalen, bemalen, abbilden, porträtieren, nachbilden, nachmachen, mit anderem Namen versehen (V.), Konterfei machen; figūren,  sw. V.: nhd. abbilden, darstellen; illustrēren,  sw. V.: nhd. bildlich darstellen, abbilden; vȫrbilden, vorbilden, vȫrbēlden, vȫrbelden,  sw. V.: nhd. abbilden, darstellen, vor Augen stellen, zu geistiger Anschauung bringen, sich im Geiste vorstellen

-- anders abbilden: mnd. vörbilden*, vorbilden,  sw. V.: nhd. „verbilden“, umbilden, anders gestalten, anders abbilden, das Aussehen verändern, zu einem Bild gestalten

-- farbig abbilden: mnd. anestrīken*, anstrīken,  st. V.: nhd. anstreichen, anmalen, ausmalen, färben, farbig abbilden, bestreichen

abbildlich -- abbildlich eindrücken: mnd. inprenten, inprinten,  sw. V.: nhd. eindrücken, abbildlich eindrücken, einprägen, als Vorstellung einprägen

Abbildung: mnd. conterfeiinge*, conterfeyinge, kunterfeyinge, conterfēitinge,  F.: nhd. Abbildung, Gemälde, Bild; forme, form, foerme,  F.: nhd. Form, Erscheinungsbild, Äußeres, Gestalt, Figur, Gestaltungsprinzip, Vorstellungsbild, Urbild, Idee, Vorbildlichkeit, Art und Weise in der eine öffentliche Handlung vor sich zu gehen hat, Rechtsförmlichkeit, Vorschrift, Lehre, Methode, Regel, Urkunde, Akte, Protokoll, Muster, Modell, Vorlage, Abbildung, Format, Vorrichtung zum Formen (N.) in verschiedener handwerklicher Verwendung, Gussform, hölzerner Bogen oder Kreissegment über welchem Türbogen oder Fensterbogen oder Gewölbebogen gemauert werden

-- Abbildung der Marterwerkezuge Christus: mnd. wāpen Christi: nhd. „Waffe Christus“, Abbildung der Marterwerkezuge Christus

-- Abbildung des Menschen: mnd. minschenbilde,  N.: nhd. „Menschenbild“, Bild des Menschen, Abbildung des Menschen

-- Abbildung eines aus Rosen geflochtenen Kranzes: mnd. rōsenkrans,  M.: nhd. Rosenkranz, aus Rosen geflochtener Kranz der auf dem Kopf getragen wird, Auszeichnung eines Siegers, Abbildung eines aus Rosen geflochtenen Kranzes, Gebetsschnur, Folge von bestimmten Gebeten zu Ehren Marias

abbinden: mnd. afbinden,  st. V.: nhd. abbinden, ablegen, losbinden, entbinden, gewaltsam jemandem etwas abnehmen; lȫsen (1), lōsen, loesen, loysen, lössen,  sw. V.: nhd. lösen, los werden, frei werden, eilen, eilig sein (V.), Abfluss haben, sich ergießen, los machen, ablösen, öffnen, durch Zahlung lösen, einlösen (kaufen), zu friedlicher Lösung bringen, sich lösen, zu Ende gehen, Stuhlgang haben, abbinden, entbinden, ableiten, frei machen, freiwerden, sich auflösen, erlösen, befreien, entlasten, freistellen, entsetzen, loskaufen, auslösen, veranlassen, zurückkaufen

Abbiss: mnd. verbene, verbetene, verbyre, mnd.?, Sb.: nhd. gewöhnlicher Teufelsabbiss (eine Wiesenstaude), Abbiss, Teufelwurz, Teufelsbiss

Abbitte: mnd. afbēde,  F.: nhd. Abbitte; afbidde,  F.: nhd. Abbitte; afbiddinge,  F.: nhd. „Abbittung“, Abbitte

abbitten: mnd. afbidden,  st. V.: nhd. abbitten, erbitten, durch Bitten erlangen

-- sich etwas abbitten lassen: mnd. sik wes afbidden lāten: nhd. den Bitten nachgeben, sich etwas abbitten lassen, von einer Strafe losbitten

„Abbittung“: mnd. afbiddinge,  F.: nhd. „Abbittung“, Abbitte

„abblasen“: mnd. afblāsen,  st. V.: nhd. „abblasen“, blasen, durch Blasen (N.) das Schlusszeichen geben

abblattern -- Weinstöcke abblattern: mnd. blāden, bladen,  sw. V.: nhd. Blätter abstreifen, Blätter abpflücken, Weinstöcke abblattern, pfeifen, mitteilen

abblättern: mnd. schellen (1), schillen,  sw. V.: nhd. schälen, abschälen, abblättern, häuten, auspahlen, von Rinde befreien; schulveren, mnd.?, sw. V.: nhd. abblättern, schuppenweise abfallen

abbleiben -- abbleiben von: mnd. fallēren, fallērn,  sw. V.: nhd. verfehlen, vom Kurs abkommen, abbleiben von

abblößen: mnd. afblȫten,  sw. V.: nhd. abblößen, entblößen, Kleidungsstück abziehen, Holz weghauen

abborgen: mnd. aflēnen (1),  sw. V.: nhd. ableihen, entlehnen, entleihen von, abborgen

abbrauchen: mnd. entbrūken,  sw. V.: nhd. abbrauchen, abnutzen, verbrauchen, verwenden

Abbrauen -- Probefässchen von acht Stübchen Bier das der Brauer nach dem Abbrauen des zur Verschiffung bestimmten Bieres den Brauerknechten stiftete: mnd. schēpelkanne,  F.: nhd. Probefässchen von acht Stübchen Bier das der Brauer nach dem Abbrauen des zur Verschiffung bestimmten Bieres den Brauerknechten stiftete

abbrechen: mnd. afbersten,  st. V.: nhd. abbrechen, sich in Stücken ablösen; afbrēken,  st. V.: nhd. abbrechen, abreißen, Abbruch erleiden, abnehmen, kleiner werden, Abbruch tun, wegreißen, benehmen, abziehen, sich zurückziehen, nicht länger leisten wollen (V.); brügge afwerpen lāten: nhd. Brücke abwerfen lassen, abbrechen; bebrēken, bebreken,  st. V.: nhd. abbrechen, kürzen, verkürzen; bībrēken,  sw. V.: nhd. abbrechen, entfernen, niederbrechen; brēken (1), vreken,  st. V.: nhd. brechen, anbrechen, aufbrechen, durchbrechen, zerbrechen, zerstören, niederreißen, abpflücken, unterbrechen, stören, beseitigen, aufheben, lösen, kürzen, abbrechen, unterwerfen, zähmen, teilen, absondern, Verpflichtung ungültig machen, Übereinkunft nicht erfüllen, Gebot übertreten (V.), Recht verletzen, streitig machen, Strafe zahlen, mit Strafe belegen (V.), gebrechen, mangeln, fehlen, Anstoß geben, scheitern an, Vergehen begehen, verbrechen, umschlagen, verderben, einbrechen; dālenēmen, dālnēmen,  st. V.: nhd. niederlegen, abnehmen, niederreißen (einen Bau), abbrechen; entrǖmen, enrǖmen, unrǖmen,  sw. V.: nhd. geräumig machen, einräumen, räumen, wegräumen, Raum freimachen, abreißen, abbrechen, weichen (V.) (2), entrinnen, verlassen (V.), wegziehen, fern sein (V.), entbehren, Raum benehmen, befremden, aus dem Besitz setzen; houwen (1), howen, houen, hoggen,  st. V., sw. V.: nhd. hauen, schlagen, klopfen, an etwas schlagen, Zweikampf ausführen, durch Schlagen zerstören, zerschlagen (V.), abbrechen, abhauen, fällen, behauen (V.), zuhauen; lōsbrēken,  st. V.: nhd. „losbrechen“, abbrechen; nēderbrēken, nedderbrēken,  st. V.: nhd. niederbrechen, abbrechen, zerstören; nēderleggen, nēderlecgen, nedderleggen, nēderlēgen,  sw. V.: nhd. niederlegen, hinlegen, zur Ruhe legen, abstellen, niederbrechen, abbrechen, zerstören, niederwerfen, zurücksetzen, schädigen, beeinträchtigen, sperren, abschaffen, beseitigen, unterdrücken, abtun, unterlassen (V.), besiegen, zu Ende bringen; nēdernēmen, neddernēmen,  st. V.: nhd. abnehmen, abbauen, abbrechen, abtragen; tobrēken*, tobreken, mnd.?, st. V.: nhd. zerbrechen, bersten, abbrechen, niederreißen, rädern, zerstören, abnutzen, vereiteln, zunichte machen; vörbrēken* (1), vorbrēken,  st. V.: nhd. abbrechen, zerbrechen, brechen, aufhören, nicht weiter behandeln, ungültig machen, durchbrechen, verletzen, verstoßen (V.) gegen, nicht erfüllen, sich strafbar machen, sich überheben, sich anmaßen, in Strafe fallen, durch Übertretung verwirken, durch Übertretung verlustig gehen, gebrechen, mangeln, ausbleiben, versiegen, zerstören, sündigen gegen, vernichten, seiner Gültigkeit berauben, Bruch (M.) (1) (Verletzung) bekommen

-- abbrechen (einen Bau): mnd. dālerǖmen, dālrǖmen,  sw. V.: nhd. niederreißen (einen Bau), abbrechen (einen Bau)

-- ein Haus abbrechen: mnd. ēn hūs dāle legen, mnd.: nhd. ein Haus abbrechen

-- etwas abbrechen: mnd. entbrēken, enbrēken,  st. V.: nhd. losbrechen, entgehen, entkommen (V.), ausgehen, fehlen, mangeln, gebrechen, von der Anschuldigung bzw. Klage freisprechen, unterbrechen, hemmen, etwas abbrechen, entziehen, sich entziehen

-- Mauern abbrechen: mnd. mǖren vellen: nhd. „Mauern fällen“, Mauern abbrechen

-- Umgang abbrechen: mnd. vörkēsen* (1), vorkēsen, vorkeisen, vorkīsen, vorkiesen, vorkysen, vorkēven, vorkeven,  st. V.: nhd. nicht billigen, zurückweisen, ablehnen, verwerfen, aufsagen, angeloben, Abstand leisten, nicht anerkennen, Anerkennung versagen, Folge versagen, Verkehr abbrechen, Umgang abbrechen, missachten, verschmähen, aufgeben, preisgeben, verbieten, ausschließen, durch Verbot ausschließen, absagen, lossagen, verstoßen (V.), seine Gattin verstoßen (V.), befreien, verschonen, erlassen (V.), ersparen, jemandem einer Sache überheben, Sache erlassen (V.), verzeihen, vorziehen, lieber wollen (V.), aussuchen, erwählen, auswählen, auserwählen, wählen, annehmen, erbieten, anheischig machen

-- Verkehr abbrechen: mnd. vörkēsen* (1), vorkēsen, vorkeisen, vorkīsen, vorkiesen, vorkysen, vorkēven, vorkeven,  st. V.: nhd. nicht billigen, zurückweisen, ablehnen, verwerfen, aufsagen, angeloben, Abstand leisten, nicht anerkennen, Anerkennung versagen, Folge versagen, Verkehr abbrechen, Umgang abbrechen, missachten, verschmähen, aufgeben, preisgeben, verbieten, ausschließen, durch Verbot ausschließen, absagen, lossagen, verstoßen (V.), seine Gattin verstoßen (V.), befreien, verschonen, erlassen (V.), ersparen, jemandem einer Sache überheben, Sache erlassen (V.), verzeihen, vorziehen, lieber wollen (V.), aussuchen, erwählen, auswählen, auserwählen, wählen, annehmen, erbieten, anheischig machen

-- völlig abbrechen: mnd. nēderslīten,  st. V.: nhd. schleifen, völlig abbrechen

Abbrechen: mnd. afbrēkinge,  F.: nhd. „Abbrechung“, Benehmung, Beraubung, Abbrechen, Verkürzung

-- Glaserwerkzeug zum Abbrechen überstehenden Glases: mnd. krȫsel (2), krosel,  N.: nhd. Glaserwerkzeug zum Abbrechen überstehenden Glases, Fügeeisen, Werkzeug der Glaser um kleine Glaszacken abzukneipen

„Abbrecher“: mnd. afbrēkære*, afbrēker,  M.: nhd. „Abbrecher“, Wegnehmer, Räuber, Schädling, den Armen Abbruch Tuender

Abbrecher: mnd. aftȫgære*, aftȫger,  M.: nhd. Abbrecher, Abbruch Tuender, Abbruch Fortnehmender

„Abbrechung“: mnd. afbrēkinge,  F.: nhd. „Abbrechung“, Benehmung, Beraubung, Abbrechen, Verkürzung

„abbrennen“: mnd. afbernen, āvebernen,  sw. V.: nhd. „abbrennen“, ganz fortbrennen, niederbrennen, absengen, ausbrennen, durch Brand vertreiben

abbrennen: mnd. ? afbrennen, abbrennen, mnd.?, V.: nhd. abbrennen?; afvörbernen*, afvorbernen, āvevorbernen, afverbernen, āveverbernen,  sw. V.: nhd. abbrennen, durch Feuer nehmen; bībernen,  sw. V.: nhd. abbrennen, wegbrennen; sengen,  sw. V.: nhd. sengen, durch Abbrennen von Haaren säubern, brennen, in Brand setzen, niederbrennen, abbrennen; vörbernen* (1), vorbernen,  st. V.: nhd. verbrennen, abbrennen, in Flammen aufgehen, verkohlen; vörbernen* (2), vorbernen, vorbarnen, vorbrennen, mnd.?, sw. V.: nhd. verbrennen, abbrennen, durch Feuer vernichten, in Asche legen, niederbrennen, in Brand stecken, in Brand setzen, durch Brand verwüsten, durch Brand schädigen, durch Brandstiftung des Gutes berauben, als Feuerungsmaterial verbrennen, dem Feuertod überliefern, einschmelzen, anbrennen, durch Feuer beschädigen, Brandwunden zufügen, sich verbrennen, in Flammen setzen, entflammen, austilgen, Brandwunden erhalten (V.), durch Brand vernichtet werden, abbrennen, Brandschaden erleiden, seinen Besitz durch Brand verlieren; vörbernen* (2), vorbernen, vorbarnen, vorbrennen, mnd.?, sw. V.: nhd. verbrennen, abbrennen, durch Feuer vernichten, in Asche legen, niederbrennen, in Brand stecken, in Brand setzen, durch Brand verwüsten, durch Brand schädigen, durch Brandstiftung des Gutes berauben, als Feuerungsmaterial verbrennen, dem Feuertod überliefern, einschmelzen, anbrennen, durch Feuer beschädigen, Brandwunden zufügen, sich verbrennen, in Flammen setzen, entflammen, austilgen, Brandwunden erhalten (V.), durch Brand vernichtet werden, abbrennen, Brandschaden erleiden, seinen Besitz durch Brand verlieren

-- bis auf den Grund abbrennen: mnd. klāre afbrennen: nhd. „klar abbrennen“, bis auf den Grund abbrennen

abbrennen“ -- „klar abbrennen“: mnd. klāre afbrennen: nhd. „klar abbrennen“, bis auf den Grund abbrennen

Abbrennen: mnd. afbrant,  M.: nhd. Brandverwüstung, Niederbrennen, Abbrennen

-- durch Abbrennen von Haaren säubern: mnd. sengen,  sw. V.: nhd. sengen, durch Abbrennen von Haaren säubern, brennen, in Brand setzen, niederbrennen, abbrennen

abbringen: mnd. afbringen, afbrengen,  sw. V.: nhd. abbringen, wegnehmen, fortbringen, verbringen, verschwenden, abstellen; bȫgen,  sw. V.: nhd. beugen, biegen, neigen, krümmen, knicken, abbiegen, einbiegen, wenden, lenken, ablenken, abbringen, abwenden; stǖren (1), sturen,  sw. V.: nhd. steuern, lenken, leiten, richten, schicken, senden, wehren, hemmen, zügeln, mäßigen, bezähmen, dämpfen, eindämmen, halten, hindern, aufhalten, abwehren, entgegentreten, abbringen, abwenden, verhüten, abhelfen, stützen, helfen; wedderbringen, mnd.?, sw. V.: nhd. wiederbringen, wiedergutmachen, ersetzen, abbringen, zurückbringen

-- abbringen (vom rechten Weg): mnd. afdringen,  st. V.: nhd. abdringen, erzwingen, abbringen (vom rechten Weg), abnötigen

-- jemanden mit Drohungen von etwas abbringen: mnd. drouwen van: nhd. jemanden mit Drohungen von etwas abbringen, durch Drohung zum Abzug nötigen

-- vom Plan abbringen: mnd. van der bāne lēden: nhd. „von der Bahn leiten“, vom Plan abbringen

-- vom rechten Wege abbringen: mnd. vörerren*, vorerren, vorarren,  sw. V.: nhd. verwirren, durcheinanderbringen, erregen, erzürnen, sich verirren, verwirrt werden, vom rechten Wege abbringen, irre machen, behindern, in Zorn bringen, reizen; vörvȫren*, vorvȫren, vorvoren, vorvoiren, vorvūren,  sw. V.: nhd. verführen, wegführen, fortschaffen, verschleppen, verlieren, ausführen, vertreiben, verkaufen, entführen, einziehen, ausweisen, verbannen, in die Verbannung schicken, ächten, zerführen, zerstören, auf Irrwege führen, verleiten, fehlleiten, vom rechten Wege abbringen, irreführen, verwirren, vollführen, ausführen, begehen, erfahren (V.)

-- von einem gefassten Beschluss abbringen: mnd. vörpōsen*, vorpōsen,  sw. V.: nhd. bedrängen, in Not versetzen, wankend machen, von einem gefassten Beschluss abbringen, zusetzen?

„Abbringung“: mnd. afbringinge,  F.: nhd. „Abbringung“, Abschaffung

Abbruch: mnd. afborst,  M.: nhd. Abbruch; afbreke, mnd.?, M.: nhd. Abbruch; afbrēkichhēt*, afbrēkichēt, afbrēkichheit*, afbrēkicheit,  F.: nhd. Abbruch, Abgang; afbrȫke, afbrōke, afbrok,  M.: nhd. Abbruch, Schade, Schaden (M.), Nachteil, Schädigung, Eintrag, Schmälerung, Mangel der Zahlung von Zinsen; aftrecke*, aftreck, aftrek,  Sb.: nhd. Abzug, Abbruch; brak (3), brack, gebrack,  N., M.: nhd. Gebrechen, Mangel (M.), Abbruch, Versäumnis, Bruch (M.) (1), Riss, Spalte, Loch, Durchbruchstelle im Deich, stehendes Gewässer hinter dem Deich (durch Deichbruch oder Überschwemmung entstanden), Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Vergehen; brēkelīchēt, brēkelīcheit,  F.: nhd. Gebrechlichkeit, Mangelhaftigkeit, Gebrechen, Mangel (M.), Schädigung, Abbruch, Baufälligkeit; brēken (2), brēkent,  N.: nhd. Brechen, Abbruch, Erbrechen; brēkinge,  F.: nhd. „Brechung“, Brechen, Niederreißen, Abbruch, Verletzung, Übertretung einer Vorschrift, Erbrechen, Aufbrechen; brok, brock,  M.: nhd. Bruch (M.) (1), abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Abbruch, Mangel (M.) im Besonderen an der Erfüllung der Leistung; brȫke (1), brȫk, broke, brōk,  M., F.: nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis, Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.) bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen, Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines Zahlenganzen; brȫksāmhēt, brȫksāmheit,  F.: nhd. Gebrechen, Fehl, Mangel (M.), Schadhaftigkeit, sittlicher Mangel (M.), Sündhaftigkeit, Abbruch; gebrak,  N.: nhd. Gebrechen, Bedarf, Mangel (M.), Abbruch, Bruch (M.) (1), Abgang im Verbrauch; gebrēk*, gebrek, gebreck, gebrik,  st. N., M.: nhd. Unzureichendheit, Mangel (M.), Fehlendes, Ausfall, Abwesenheit, Verlust, Abbruch, Gebrechen, Fehler, Abträglichkeit, Schaden (M.), Bruch (M.) (1), Schadhaftigkeit, Krankheit, Übertretung, Beschwerde, Last, Streitigkeit, Verschulden, Anspruch; gebrok,  M.: nhd. Mangel (M.), Bruch (M.) (1), Gebrechen, Abbruch; gebrȫke,  M., F.: nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Mangel (M.), Abbruch; ingebrēke,  N., M.: nhd. Abbruch, Minderung; ingebrok, ingebrȫk, ingebrock,  M.: nhd. Abbruch, Schmälerung; vörkörtinge*, vorkörtinge,  F.: nhd. Verkürzung, Schmälerung, Beeinträchtigung, Abbruch, Streichung, Auslassung, Abzug, Schädigung, Eintrag; vörvanc*, vorvanc, vȫrevanc, vorvank,  M.: nhd. Schaden (M.), Schade, Nachteil, Benachteiligung, Übergriff, Schädigung, Beeinträchtigung, Abbruch

-- Abbruch erleiden: mnd. afbrēken,  st. V.: nhd. abbrechen, abreißen, Abbruch erleiden, abnehmen, kleiner werden, Abbruch tun, wegreißen, benehmen, abziehen, sich zurückziehen, nicht länger leisten wollen (V.)

-- Abbruch Fortnehmender: mnd. aftȫgære*, aftȫger,  M.: nhd. Abbrecher, Abbruch Tuender, Abbruch Fortnehmender

-- Abbruch leiden: mnd. schāden edder bröksām līden, mnd.: nhd. Abbruch leiden

-- Abbruch Tuender: mnd. aftȫgære*, aftȫger,  M.: nhd. Abbrecher, Abbruch Tuender, Abbruch Fortnehmender

-- Abbruch tun: mnd. afbrēken,  st. V.: nhd. abbrechen, abreißen, Abbruch erleiden, abnehmen, kleiner werden, Abbruch tun, wegreißen, benehmen, abziehen, sich zurückziehen, nicht länger leisten wollen (V.); afbrȫke dōn, mnd.: nhd. Abbruch tun; afdrāgen, afdrēgen,  st. V.: nhd. abtragen, wegtragen, entfernen, abwenden, Abtrag machen, Entschädigung leisten, büßen für, aufkommen für, Abbruch tun, abträglich sein (V.); bezwacken,  sw. V.: nhd. Abbruch tun, einem zusetzen; krenken (1),  sw. V.: nhd. schwächen, schwach machen, schwach werden, krank werden, schlecht behandeln, kränken, beleidigen, entehren, schänden, schwängern, verwunden, benachteiligen, schaden, schädigen, beeinträchtigen, abstreichen, Verluste zufügen, Abbruch tun, durch Krieg schädigen, abschwächen, wertlos machen, entfestigen

-- Abbruch tun an: mnd. gehinderen, gehindern,  sw. V.: nhd. hindern, hinderlich sein (V.), behindern, im Weg sein (V.), stören, abhalten, anhalten, aufhalten, festhalten, ergreifen, verhaften, mit Beschlag belegen (V.), beschlagnahmen, rechtlich in Anspruch nehmen, Schaden und Nachteil bereiten, zum Nachteil gereichen, streitig machen, Abbruch tun an, beeinträchtigen; hinderen, hindern, hynnern,  sw. V.: nhd. hindern, hinderlich sein (V.), behindern, im Weg sein (V.), stören, abhalten, anhalten, aufhalten, festhalten, ergreifen, verhaften, mit Beschlag belegen (V.), beschlagnahmen, rechtlich in Anspruch nehmen, Schaden (M.) und Nachteil bereiten, zum Nachteil gereichen, streitig machen, Abbruch tun an, beeinträchtigen

-- Abbruch zufügen: mnd. vörvān*, vorvān, vorvaen, vorvangen, vervān,  st. V.: nhd. fangen, gefangen nehmen, einschließen, einbegreifen, begreifen, einbeziehen, annehmen, in Dienst nehmen, ausdehnen auf, gewinnen, erlangen, fördern, ausrichten, sichern, überfassen, bei der Erbteilung einen Vorgriff tun vor, näheres Erbrecht haben, angreifend benachteiligen, schädigen, Schaden zufügen, beeinträchtigen, benachteiligen, Abbruch zufügen, sich vergreifen, sich aus Versehen schaden, sich benachteiligen

-- den Armen Abbruch Tuender: mnd. afbrēkære*, afbrēker,  M.: nhd. „Abbrecher“, Wegnehmer, Räuber, Schädling, den Armen Abbruch Tuender

-- ohne Abbruch seiend: mnd. unafbrȫklīk, unafbroklik, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Abbruch seiend, ohne Nachteil seiend

-- Stein aus dem Abbruch: mnd. stükstēn, stükstein,  M.: nhd. „Stückstein“, Bruchstein als Abfallprodukt einer Ziegelei, Stein aus dem Abbruch

Abbruch“ -- „Verkürzung und Abbruch“: mnd. vörkörtinge unde afbröke, mnd.: nhd. „Verkürzung und Abbruch“

-- zurückkommen in seiner Nahrung bzw. Beschäftigung bzw. Abbruch leiden: mnd. in den achtersēle kōmen: nhd. zurückkommen in seiner Nahrung bzw. Beschäftigung bzw. Abbruch leiden, zurückgestellt werden

„a-b-Buch“: mnd. ābēbōk,  N.: nhd. „a-b-Buch“, Abecedarium, Fibel

abbüßen: mnd. afwedden,  sw. V.: nhd. abbüßen, Strafe geben wofür, ein Vergehen durch Strafzahlung büßen, sich durch Schwur reinigen, beschwören, von Buße befreien

-- vollständig abbüßen: mnd. vul bōten: nhd. „voll büßen“, vollständig abbüßen, die volle Bußsumme bezahlen

Abc: mnd. ābēcēdē, ābēcētē, abcete, ābēsēte,  N., F.: nhd. „Abcd“, Abc, Alphabet, Abecedarium, Fibel (F.) (1?), alphabetisches Verzeichnis

ABC-Buch: mnd. fibel, fibele, phibel,  F.: nhd. Fibel, ABC-Buch, Lesebuch, Lehrbuch, Laienbibel mit vorangestelltem Alphabet zum ersten Leseunterricht, Bibel, Heilige Schrift

„Abcd“: mnd. ābēcēdē, ābēcētē, abcete, ābēsēte,  N., F.: nhd. „Abcd“, Abc, Alphabet, Abecedarium, Fibel (F.) (1?), alphabetisches Verzeichnis

ABC-Schütze: mnd. fibeliste, fibuliste,  M.: nhd. Anfänger in der Schule, ABC-Schütze

abdämmen: mnd. afdammen,  sw. V.: nhd. abdämmen; afdīken,  sw. V.: nhd. „abdeichen“, abdämmen, durch einen Deich abschließen, einen Deich durch Vorbedeichung ablösen, die Pflicht am alten Deich durch Vorbedeichung aufheben; dammen, demmen,  sw. V.: nhd. dammen, dämmen, Damm machen, Damm anlegen, Dammweg legen, Dammgrube herstellen, abdämmen, aufhäufen; dīken (1),  sw. V.: nhd. deichen, mit Deichen sichern, Deich anlegen (V.), Damm aufführen, Damm ausbessern, dämmen, abdämmen, Wasser stauen, in den Teich legen, ins Wasser legen; schütten (1), schutten,  sw. V.: nhd. schützen, Schutz gewähren, schirmen, hindern, wehren, durch Absperrung bzw. Einziehung bzw. Abwehr in der Bewegung oder Beförderung behindern, Ausführung bzw. Fortgang von etwas hemmen, abdämmen, stauen, fremdes Vieh das Schaden anrichtet einsperren bzw. als Pfand zurückhalten bis zur Zahlung der Pfändungsgebühr, arretieren, einbehalten (V.), mit Beschlag belegen (V.), abhalten, abwehren, aufschieben, fristen, aussetzen, Zeugen an der Aussage hindern, zurückweisen, verhindern; stouwen (1), stöuwen, stowen, stawen, steuwen, stūwen,  sw. V.: nhd. stauen, durch Anlage eines Wehres (N.) hemmen, aufhäufen, abdämmen, hemmen, aufstauen, in die Höhe steigen, stillen (V.), sich sammeln, ansammeln, stehen, stocken, nicht abfließen, packen, verstauen; vördīken*, vordīken, vordiken,  sw. V.: nhd. „verdeichen“, eindeichen, zudeichen, abdämmen, umfassen, erfassen, Geld auf Deichbau verwenden

Abdämmen -- Bergarbeiter zum Abdämmen der Aufschlagwasser: mnd. schütteman, schutteman,  M.: nhd. Bergarbeiter zum Abdämmen der Aufschlagwasser

Abdämmen -- Kosten (F. Pl.) für das Aufräumen bzw. Abdämmen einer wüst liegenden Grube: mnd. schüttekost, schuttekost,  F.: nhd. Kosten (F. Pl.) für das Aufräumen bzw. Abdämmen einer wüst liegenden Grube

Abdämmung: mnd. schüttinge (1), schuttinge, schöttinge,  F.: nhd. Sperrung, Abdämmung, Stauung, Stauvorrichtung, Staudamm, Aufziehschleuse, Fischwehr, Fischzaun, Einsperrung, Einschließung, Pfändung, Arretierung, Verhinderung, Abweisung einer Zeugenaussage; schüttingedīk,  M.: nhd. Staudamm, Stauwall, Abdämmung; stöuwinge, stouwinge, stawinge, steuwinge, stȫginge, stǖwinge, stǖinge,  F.: nhd. Stauung, Abdämmung, Aufstauung, aufgestautes Gewässer, Stauanlage, Stauwerk

Abdank: mnd. afdank,  M.: nhd. Abdank, Niederlegung einer Stelle, Abdankungsrede, Abschiedsrede, Entlassungsrede

„abdanken“: mnd. afdanken,  sw. V.: nhd. „abdanken“, jemanden seines Amtes entlassen (V.), sein Amt niederlegen, etwas aufgeben

abdanken: mnd. afkēsen,  st. V.: nhd. aufsagen (den Dienst), Amt niederlegen, abdanken, freiwillig abziehen von einem Hofe (Bauern); dēme rāde des ambachtes bedanken: nhd. abdanken, ein Urteil verabschieden; dank seggen: nhd. „Dank sagen“, danken, abdanken; danken (1),  sw. V.: nhd. danken, abdanken, verabschieden, entlassen (V.), Amt aufgeben; gedanken,  sw. V.: nhd. danken, abdanken, verabschieden, entlassen (V.); resīgnēren,  sw. V.: nhd. „resignieren“, verzichten, aufgeben, übergeben (V.), abtreten, abdanken, abberufen (V.); vörlōf gēven: nhd. „Verlaub geben“, verabschieden, entlassen (V.), abdanken; vörlȫven*, vorlȫven, vorlōven, verlōfen,  sw. V.: nhd. „verlauben“, erlauben, gestatten, für zulässig erklären, für erlaubt erklären, genehmigen, bestätigen, zubilligen, zugestehen, einräumen, übertragen (V.), betrauen, Erlaubnis geben zu gehen, nach Hause gehen lassen, beurlauben, verabschieden, entlassen (V.), aus dem Dienst entlassen (V.), kündigen, fristlos entlassen (V.), scheiden lassen, abdanken; vörtīen*, vortīen, vortīgen, vortiggen,  st. V.: nhd. verzeihen, verzichten, sich versagen, entsagen, zurücktreten, abdanken, austreten, ausscheiden, verziehen, auflassen, Verzicht leisten, übereinkommen, sich gerichtlich vergleichen, entschlagen, ablassen von, aufhören mit, einstellen, aufgeben, fehlen lassen, verlassen (V.), verstoßen (V.), im Stich lassen, beenden, verweigern, unterbleiben, vergeben (V.), im Stich lassen, sich lossagen, sich zurückziehen von; des rīkes vörtīen: nhd. „des Reiches verziehen“, abdanken

-- das Kriegsvolk abdanken: mnd. dat krīgesvolk vörlāten: nhd. „das Kriegsvolk verlassen“ (V.), das Kriegsvolk verabschieden, das Kriegsvolk abdanken

-- freundlich abdanken: mnd. danklīke schēden: nhd. in gegenseitigem Einverständnis scheiden, freundlich abdanken

-- im Reich abdanken: mnd. dat rīke vörlāten: nhd. „das Reich verlassen“ (V.), im Reich abdanken

„Abdankung“: mnd. afdankinge,  F.: nhd. „Abdankung“, Amtsniederlegung

Abdankung: mnd. danksegginge,  F.: nhd. Danksagung, Dank, Dankgottesdienst, Abdankung

Abdankungsrede: mnd. afdank,  M.: nhd. Abdank, Niederlegung einer Stelle, Abdankungsrede, Abschiedsrede, Entlassungsrede

Abdankungsschreiben: mnd. dankbrēf,  M.: nhd. Dankschreiben, Abdankungsschreiben; dankelbrēf,  M.: nhd. „Dankbrief“, Entlassungsbrief, Abdankungsschreiben

abdarben: mnd. vörsmachten*, vorsmachten, vorsmechten,  sw. V.: nhd. verschmachten, verhungern, vor Hunger sterben, durch Hunger ersparen, abdarben, verhungern lassen, aushungern, durch Hungerblockade zur Übergabe zwingen

abdecken: mnd. afdecken, āvedecken,  sw. V.: nhd. abdecken, entblößen, bloß legen; ȫverdecken, ōverdecken, overdecken, averdecken,  sw. V.: nhd. überdecken, abdecken, bedecken, zudecken, mit Stoff bespannen, mit Stoff beziehen, mit einem Schutzdach versehen (V.)

-- Dach abdecken: mnd. entdecken, endecken, undecken,  sw. V.: nhd. „entdecken“, Decke wegnehmen, Decke abnehmen, Dach abdecken, entblößen, loswerden, aufdecken, bloßlegen, darlegen, erklären, offenbaren, anzeigen, zur Kenntnis bringen, abgedeckt werden, obdachlos werden

-- mit Holztafeln oder Holzplatten abdecken: mnd. schottilien, schottiligen, scottilligen, scotilgen, schottillien,  sw. V.: nhd. täfeln, mit Holztafeln oder Holzplatten abdecken

Abdecken -- von der Innenseite gegengenagelte Brettchen zum Abdecken der Fugen eines Ziegeldachs: mnd. spōndak,  N.: nhd. „Spandach“, von der Innenseite gegengenagelte Brettchen zum Abdecken der Fugen eines Ziegeldachs

Abdeckender: mnd. deckære*, decker, dāker,  M.: nhd. Abdeckender, Dachdecker, Deckel

Abdecker: mnd. ? kūlebȫdel,  M.: nhd. Stadtdiener, Totengräber?, Abdecker?, zu kǖle (2)?, Büttel mit der Keule, Feldhüter; nachtmēster*, nachtmeyster,  M.: nhd. Abdecker, Schinder; pērdevillære*, pērdeviller,  M.: nhd. Pferdeschinder, Abdecker; rackære*, racker, racher,  M.: nhd. „Racker“, Schinder, Abdecker, Totengräber, Abtrittfeger, Scharfrichter?; rakmēster, rakmeister, rackemēster,  M.: nhd. Abdecker, Abrittreiniger; schelmenschindære*, schelmenschinder,  M.: nhd. Schinder, Abdecker, Kadaver gefallener Tiere Schindender bzw. Vergrabender; schindære*, schinder, schinner,  M.: nhd. Schinder, Scharfrichter, Straßenräuber, Wegelagerer, Plünderer, Bedrücker, Erpresser, Aussauger, Abdecker; schōbant, schůbant,  M.: nhd. Abdecker, Schinder, Totengräber, Kloakenreiniger; villære, viller,  M.: nhd. Schinder, Abdecker

-- Kleidung für die im Dienst der Stadt stehenden Abdecker und Abtrittsreiniger: mnd. rackæreklēdinge*, rackerklēdinge, rackerkleidinge,  F.: nhd. Kleidung für die im Dienst der Stadt stehenden Abdecker und Abtrittsreiniger

Abdeckerei: mnd. rackærīe*, rackerīe, rākerīe,  F.: nhd. Schinderei, Abdeckerei, Abtrittsgrube; villærīe*, villerīe, vilrīe, vilrye, vylrygge,  F.: nhd. Tätigkeit des Abdeckers, Amt des Abdeckers, Abdeckerei

-- Abfallgrube der Abdeckerei: mnd. vilkūle, vilkule,  F.: nhd. Schindergrube, Abfallgrube der Abdeckerei; villekūle, villekule,  F.: nhd. Schindergrube, Abfallgrube der Abdeckerei

Abdeckers -- Amt des Abdeckers: mnd. villærīe*, villerīe, vilrīe, vilrye, vylrygge,  F.: nhd. Tätigkeit des Abdeckers, Amt des Abdeckers, Abdeckerei

Abdeckers -- Aufgabenbereich des Abdeckers: mnd. rackenambacht*, rackenammecht,  N.: nhd. Schinderamt, Aufgabenbereich des Abdeckers, Tätigkeit des Abdeckers

Abdeckers -- Aufgabenbereich eines Abdeckers: mnd. rackæreambacht*, rackerampt,  M.: nhd. Aufgabenbereich eines Abdeckers, Tätigkeit eines Abdeckers

Abdeckers -- Gehilfe des Abdeckers: mnd. rackæreknecht*, rackerknecht, rākerknecht,  M.: nhd. Gehilfe des Abdeckers, Schinderknecht

Abdeckers -- Schere als Werkzeug des Abdeckers: mnd. schindæreschēre,  F.: nhd. „Schinderschere“, Schere als Werkzeug des Abdeckers

Abdeckers -- Tätigkeit des Abdeckers: mnd. rackenambacht*, rackenammecht,  N.: nhd. Schinderamt, Aufgabenbereich des Abdeckers, Tätigkeit des Abdeckers; villærīe*, villerīe, vilrīe, vilrye, vylrygge,  F.: nhd. Tätigkeit des Abdeckers, Amt des Abdeckers, Abdeckerei

Abdeckers -- Tätigkeit eines Abdeckers: mnd. rackæreambacht*, rackerampt,  M.: nhd. Aufgabenbereich eines Abdeckers, Tätigkeit eines Abdeckers

Abdeckplatte -- aus Stein gehauene Bodenplatte oder Abdeckplatte für Feuerstellen: mnd. ōvenstēn, ōvenstein, ōvenestēn, ōvenestein, ōvensteyn,  M.: nhd. „Ofenstein“, für den Ofenbau verwendeter Stein, aus Stein gehauene Bodenplatte oder Abdeckplatte für Feuerstellen

abdeckt -- Handwerker der die Strohfüllung im Fachwerk mit Lehm abdeckt: mnd. rōrlēmære*, rōrklēmer, rōrkleimer,  M.: nhd. Handwerker der die Strohfüllung im Fachwerk mit Lehm abdeckt

Abdeckung: mnd. rōf (1), roef, roeff, roff, rūf,  M., N.?: nhd. Dach, Decke, Deckel, Abdeckung, Rauchfang (Bedeutung örtlich beschränkt), Lehmdecke der Kalkröse, Schutzdach über Mauern, Unterdecksraum eines Schiffes, Planken, Wundauflage, Umschlag

-- Abdeckung eines Grabens: mnd. pultholt,  N.: nhd. Holzverschalung, Abdeckung eines Grabens, Laufgraben in der Stadtbefestigung

-- Auflage bzw. Umschlag zur Heilung und Abdeckung einer Schwellung: mnd. swulstrōf, swulstroyf, swolstrōf,  M.: nhd. Auflage bzw. Umschlag zur Heilung und Abdeckung einer Schwellung

-- obere Abdeckung: mnd. ȫverdecke, ōverdecke,  F.: nhd. Dach, obere Abdeckung, Bedeckung, Umhang

-- Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs: mnd. palle (1),  N., F.?: nhd. Altartuch, Altardecke, Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs; pallen,  N., F.?: nhd. Altartuch, Altardecke, Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs

-- zur Abdeckung der Mauer aufgelegte Holzplatte: mnd. mūreplāte*, mūrplate*, mūrplāte, mūrblāte,  F.: nhd. zur Abdeckung der Mauer aufgelegte Holzplatte

„abdeichen“: mnd. afdīken,  sw. V.: nhd. „abdeichen“, abdämmen, durch einen Deich abschließen, einen Deich durch Vorbedeichung ablösen, die Pflicht am alten Deich durch Vorbedeichung aufheben

abdichten: mnd. dichte māken: nhd. „dicht machen“, abdichten; dichten (2),  sw. V.: nhd. dichten (2), abdichten, dicht machen, füllen, ausfüllen, Fugen dichten (2); stoppen (1),  sw. V.: nhd. stopfen, ausstopfen, zustopfen, verstopfen, anhalten, hindern, undurchlässig machen, Schadstellen ausbessern, abdichten, flicken, Verstopfung bewirken, blockieren, verhindern, füllen, fest stecken, verbergen, verstecken

-- Schiffplanken abdichten: mnd. kalvāten,  sw. V.: nhd. kalfatern, Schiffplanken abdichten

Abdichten -- Masse zum Abdichten: mnd. stoppinge,  F.: nhd. Stopfung, Masse zum Abdichten, Garnierung (Bedeutung örtlich beschränkt), Bekleidung (Bedeutung örtlich beschränkt), Abdichtung (Bedeutung örtlich beschränkt)

Abdichten -- Material zum Auskleiden und Abdichten einer Wasserrinne: mnd. rennenvoder, rönnenvoder,  N.: nhd. „Rinnenfutter“, Material zum Auskleiden und Abdichten einer Wasserrinne

Abdichten -- Moos zum Abdichten von Mauerwerk: mnd. mūs (2), mues, mus, musz,  N.: nhd. Moos zum Abdichten von Mauerwerk

Abdichten -- Pech zum Abdichten einer Wasserrinne: mnd. rennenpik*, rennenpek,  N.: nhd. „Rinnenpech“, Pech zum Abdichten einer Wasserrinne

Abdichten -- Pfahlreihe zum Abdichten eines Wassergrabens: mnd. rīdewant (1),  F.: nhd. Spundwand, Pfahlreihe zum Abdichten eines Wassergrabens

Abdichtmasse: mnd. stoppe (1),  F.: nhd. Werg, Hede, Abdichtmasse, Stöpsel, Spund

Abdichtung -- Abdichtung (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. stoppinge,  F.: nhd. Stopfung, Masse zum Abdichten, Garnierung (Bedeutung örtlich beschränkt), Bekleidung (Bedeutung örtlich beschränkt), Abdichtung (Bedeutung örtlich beschränkt)

Abdichtung -- Auskleidung oder Abdichtung einer Wasserrinne: mnd. rennenkledinge*, rennenklēdinc, rennenkleidinc, rönnenklēdinc,  F.: nhd. „Rinnenkleidung“, Auskleidung oder Abdichtung einer Wasserrinne

Abdichtung -- Handwerker der die Abdichtung eines Schiffes vornimmt: mnd. kalvātære*, kalvāter,  M.: nhd. „Kalfater“, Handwerker der die Abdichtung eines Schiffes vornimmt

„abdienen“: mnd. afdēnen,  sw. V.: nhd. „abdienen“, Abgaben leisten, durch einen andern Dienst wieder vergelten, abtragen, entgelten

abdienen -- die Mutjahre abdienen: mnd. up sīn hantwerk dēnen: nhd. „auf sein Handwerk dienen“, die Mutjahre abdienen

abdingen: mnd. afpriten,  sw. V.: nhd. abdingen, kürzen (von einer Summe)

„Abdingung“: mnd. afdinginge,  F.: nhd. „Abdingung“, Abzug, Strafmilderung

abdrängen: mnd. afdrēgen (2),  st. V.: nhd. durch Betrug nehmen, abnötigen, erpressen, erzwingen, zurückdrängen, abdrängen, forttreiben, wegdrängen (vom Eide); afdrengen,  sw. V.: nhd. zurückdrängen, abdrängen, forttreiben, wegdrängen, abnötigen, erpressen, abzwingen; afnouwen,  sw. V.: nhd. abdrängen, abzwingen, mit Gewalt abnötigen; erdrengen,  sw. V.: nhd. abdrängen, drängen, zwingen; erdringen,  st. V.: nhd. abdrängen, erzwingen

Abdrängen -- gewaltsames Abdrängen in sumpfiges Gelände: mnd. quābeldrank,  M.: nhd. gewaltsames Abdrängen in sumpfiges Gelände, Sumpftränken, Eintauchen in Schlamm

abdreschen: mnd. afdörschen,  sw. V.: nhd. abdreschen, abprügeln, durchprügeln

abdringen: mnd. afdringen,  st. V.: nhd. abdringen, erzwingen, abbringen (vom rechten Weg), abnötigen; copulīren***,  sw. V.: nhd. abdringen, abnötigen; vörcopuliēren*, vorcopuliēren,  sw. V.: nhd. abdringen, abnötigen

-- abdringen und abhanden bringen: mnd. vörcopuliēren unde van handen bringen, mnd.: nhd. abdringen und abhanden bringen

-- gewaltsam abdringen: mnd. entwēldigen, entwōldigen, untweldegen,  sw. V.: nhd. Gewalt antun, vergewaltigen, aus dem Besitz setzen, berauben, gewaltsam abdringen

„abdrohen“: mnd. afdrouwen,  sw. V.: nhd. „abdrohen“, durch Drohung nehmen, abspenstig machen, durch Drohung zum Abzug bringen

abdrohen: mnd. afpochen,  sw. V.: nhd. „abpochen“, abdrohen, abtrotzen

Abdruck: mnd. indrückinge,  F.: nhd. Abdruck, Prägung

-- Abdruck des Petschaft: mnd. handelspitsēr*, handelspitschīr,  N.: nhd. Abdruck des Petschaft; petschaft, petscheft, pitschaft, pitsschaft, petsschaft, pittschoft,  M., F., N.: nhd. Petschaft, Stempel zum Versiegeln, Abdruck des Petschaft; pinsēr, pynszer,  N.: nhd. Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen Handstempel gravierte Marke oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; pitsēr, pittser, pittseer, pitzer, pitzēr, pyttzser, piksēr, pixer, pitsēt, pytzet, pitsīr, pitzyer, pitschīr, peytsēr,  N.: nhd. Petschaft auf einem Siegelring, auf einen Ring oder kleinen Handstempel gravierte Marke oder kleines Siegel, Abdruck des Petschaft; pitsērsēgel*, pitsīrsēgel,  N.: nhd. Abdruck des Petschaft

-- Abdruck des Siegels in Wachs als Zeichen der Echtheit und Gültigkeit eines Schriftstücks: mnd. sēgel (2), segil, seggel,  N.: nhd. Siegel, Instrument mit dem gesiegelt wird, Petschaft, Siegelring, Unterpfand der Treue, Abdruck des Siegels in Wachs als Zeichen der Echtheit und Gültigkeit eines Schriftstücks, Gütezeichen für Tuche

-- durch Abdruck des Petschaft bestätigen bzw. legitimieren: mnd. under sīnem pinsēr gēven: nhd. „unter seinem Petschaft geben“, durch Abdruck des Petschaft bestätigen bzw. legitimieren; under sīnem pitsēr gēven: nhd. „unter seinem Petschaft geben“, durch Abdruck des Petschaft bestätigen bzw. legitimieren

-- durch Abdruck des Petschaft legitimieren: mnd. pitsēren,  sw. V.: nhd. durch Abdruck des Petschaft legitimieren, versiegeln, zudrücken

abdrucken: mnd. indrücken,  sw. V.: nhd. eindrücken, hineindrücken, unter Druck einsetzen, prägen, einpflanzen, als Text in ein Druckwerk aufnehmen, abdrucken

abdrücken: mnd. afdrücken,  sw. V.: nhd. drücken, abdrücken; lōsdrücken,  sw. V.: nhd. „losdrücken“, abdrücken

abebben: mnd. vörlōpen* (1), vorlōpen, vorlopen,  st. V.: nhd. zerlaufen (V.), auseinander laufen, ablaufen, abebben, sich verlaufen (V.), verlaufen (V.), verfließen, verstreichen, entlaufen (V.), weglaufen, fortlaufen, davongehen, das Weite suchen, fliehen, aus der Lehre entlaufen (V.), aus dem Dienst entlaufen (V.), aus der Leibeigenschaft entlaufen (V.), verstreichen, das Kloster heimlich verlassen (V.), dem Klosterleben entfliehen, im Kampf die Flucht ergreifen, fahnenflüchtig werden, flüchtig werden Schulden oder Strafe halber, herunter kommen, an Wert verlieren, an Aussehen verlieren, Spuren hinterlassen (V.), laufen lassen, verfließen, hingehen, laufend abnutzen, eilig verlassen (V.), fluchtartig verlassen (V.), räumen, sich einer Sache auf der Flucht entledigen, preisgeben, im Stich lassen, eine Stellung aufgeben, sich einem Zwang durch Flucht entziehen, sich durch Flucht retten, davonkommen, entrinnen, sich eilends davonmachen, sich packen, sich ereignen, sich zutragen, sich abspielen, sich entwickeln, geschehen, sich belaufen, Summe ausmachen, betragen

Abecedarium: mnd. ābēbōk,  N.: nhd. „a-b-Buch“, Abecedarium, Fibel; ābēcēdē, ābēcētē, abcete, ābēsēte,  N., F.: nhd. „Abcd“, Abc, Alphabet, Abecedarium, Fibel (F.) (1?), alphabetisches Verzeichnis

„abeggen“: mnd. afeggen, āveeggen,  sw. V.: nhd. „abeggen“, fremdes Land beim Eggen fortnehmen

Abend: mnd. āvent,  M.: nhd. Abend, Tag vor einem kirchlichen Feiertag

-- Abend bzw. Tag vor Christi Himmelfahrtstag: mnd. hemmelvārdesāvent,  M.: nhd. „Himmelfahrtsabend“, Abend bzw. Tag vor Christi Himmelfahrtstag, Mittwoch vor Exaudi

-- Abend und Morgen: mnd. āvent und morgen: nhd. Abend und Morgen, abends und morgens; âvent unde morgen, mnd.: nhd. Abend und Morgen

-- Abend vor Aschermittwoch: mnd. vastelāvent,  M.: nhd. Abend vor den großen Fasten, Abend vor Aschermittwoch, Fastnacht, Tag vor Beginn des großen Fastens, vor Aschermittwoch, Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis Dienstag vor Aschermittwoch, Fastnachtsfeier, Mummerei, Mummenschanz

-- Abend vor dem ersten Mai: mnd. meiāvent*, meyāvent,  M.: nhd. „Maiabend“, Abend vor dem ersten Mai

-- Abend vor dem Fasten (N.): mnd. mannevastelāvent,  M.: nhd. Abend vor dem Fasten (N.)

-- Abend vor den großen Fasten: mnd. vastelāvent,  M.: nhd. Abend vor den großen Fasten, Abend vor Aschermittwoch, Fastnacht, Tag vor Beginn des großen Fastens, vor Aschermittwoch, Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis Dienstag vor Aschermittwoch, Fastnachtsfeier, Mummerei, Mummenschanz

-- Abend vor der Hochzeit: mnd. brūtāvent,  M.: nhd. „Brautabend“, Abend vor der Hochzeit; juncvrouwenāvent*, junkvrowenavent, juncvrūwenāvent,  M.: nhd. Abend vor der Hochzeit, Polterabend

-- Abend vorher: mnd. vȫrāvent,  M.: nhd. Vorabend, Abend vorher, Abend zuvor, Tag vorher

-- Abend vor Johanni: mnd. jōhannesāvent,  M.: nhd. „Johannesabend“, Tag vor Johanni (dem Geburtstag von Johannes dem Täufer), Abend vor Johanni

-- Abend vor Neujahr: mnd. nīejāresāvent*, nīejārsāvent, nyjarsāvent,  M.: nhd. „Neujahrsabend“, Abend vor Neujahr, 31. Dezember, Silvesterabend

-- Abend werden: mnd. beschēmeren,  sw. V.: nhd. schattig werden, dunkel werden, Abend werden

-- Abend zuvor: mnd. vȫrāvent,  M.: nhd. Vorabend, Abend vorher, Abend zuvor, Tag vorher

-- Aburteilung von Strafsachen die sich am Abend vor dem Heilige Drei Könige-Tag zugetragen haben: mnd. jūlrecht,  N.: nhd. Aburteilung von Strafsachen die sich am Abend vor dem Heilige Drei Könige-Tag zugetragen haben

-- am Abend: mnd. enāvendes: nhd. abends, am Abend; enāvent,  Adv.: nhd. am Abend, abends; tāvent, tāvende,  Adv.: nhd. am Abend, abends, am kommenden Abend, am vergangenen Abend

-- am Abend Geredetes: mnd. āventrēde,  F.: nhd. „Abendrede“, am Abend Geredetes

-- am Abend vor dem Sonntag Estomihi: mnd. up den grōten vastelāvendesāvent, mnd.: nhd. am Abend vor dem Sonntag Estomihi; up den grōten vastelāventāvent, mnd.: nhd. am Abend vor dem Sonntag Estomihi

-- am kommenden Abend: mnd. tāvent, tāvende,  Adv.: nhd. am Abend, abends, am kommenden Abend, am vergangenen Abend

-- am vergangenen Abend: mnd. tāvent, tāvende,  Adv.: nhd. am Abend, abends, am kommenden Abend, am vergangenen Abend

-- bestimmter Abend in der Woche an dem der Bräutigam das Abendessen im Hause der Braut nimmt: mnd. brȫdegamesāvent,  M.: nhd. bestimmter Abend in der Woche an dem der Bräutigam das Abendessen im Hause der Braut nimmt

-- der Abend vor dem Feiertag der heiligen Praxedis (vor dem 21. Juli): mnd. sünte Prāxēden āvent: nhd. „Sankt Praxedis Abend“, der Abend vor dem Feiertag der heiligen Praxedis (vor dem 21. Juli)

-- der Abend vor den großen Fasten: mnd. vastāvent,  M.: nhd. der Abend vor den großen Fasten, die Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis zum Fastnachtsdienstag

-- es geht gegen den Abend: mnd. dat trit jēgen den āvent, mnd.: nhd. es geht gegen den Abend

-- Fleischmahlzeit am Abend: mnd. āventvlēsch, āventvleisch,  N.: nhd. „Abendfleisch“, Fleischmahlzeit am Abend

-- gegen Abend: mnd. tō dem āvende wārt: nhd. gegen Abend, zum Abend gerichtet

-- Geschenk des Bräutigams an die Braut am Abend des Hochzeitstags (zur Witwenversorgung): mnd. āventgāve, aventgeve,  F.: nhd. „Abendgabe“, Geschenk des Bräutigams an die Braut am Abend des Hochzeitstags (zur Witwenversorgung)

-- gestern Abend: mnd. nechte,  Adv.: nhd. in vergangener Nacht, gestern Abend; nechten,  Adv.: nhd. in vergangener Nacht, gestern Abend

-- Gewitter am Abend: mnd. āventwēder*, āventwedder, āvenwedder,  N.: nhd. „Abendwetter“, Gewitter am Abend, Unwetter am Abend

Abend“ -- „heiliger Abend“: mnd. hillich āvent: nhd. „heiliger Abend“, Tag vor einem Feiertag

-- Heiliger Abend: mnd. kristāvent, kerstāvent,  M.: nhd. „Christabend“, Weihnachtsabend, Heiliger Abend; middewinterāvent*, mēdewinterāvent,  M.: nhd. „Mittwinterabend“, Weihnachtsabend, Heiliger Abend; mitwinterāvent, metwinterāvent,  M.: nhd. „Mitwinterabend“, Weihnachtsabend, Heiliger Abend

-- heute Abend: mnd. āvelinc, āvelinge,  Adv.: nhd. heute Abend; āventlanc, āventlinc,  Adv.: nhd. heute Abend, zu Abend; āventlinge, avelinge,  Adv.: nhd. heute Abend, zu Abend

-- letztes Glockenläuten am Abend das zur Heimkehr auffordert: mnd. rūmestrāte, rūmstrāte,  F.: nhd. letztes Glockenläuten am Abend das zur Heimkehr auffordert

-- letztes Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen: mnd. rūmestrātenklocke,  F.: nhd. letztes Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen

-- noch bis zum Abend: mnd. noch tō avent, mnd.: nhd. noch bis zum Abend

Abend“ -- „Sankt Praxedis Abend“: mnd. sünte Prāxēden āvent: nhd. „Sankt Praxedis Abend“, der Abend vor dem Feiertag der heiligen Praxedis (vor dem 21. Juli)

-- Tanzfest am Abend: mnd. āventdans, āventdanz,  M.: nhd. „Abendtanz“, Tanzfest am Abend

-- „unsere Frauen Abend im halben August“: mnd. unser vrouwen avent tō half ouste: nhd. „unsere Frauen Abend im halben August“, fünfzehnter August

-- Unwetter am Abend: mnd. āventwēder*, āventwedder, āvenwedder,  N.: nhd. „Abendwetter“, Gewitter am Abend, Unwetter am Abend

-- Zeit nach dem letzten Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen: mnd. rūmenstrātetīt,  F.: nhd. Zeit nach dem letzten Glockenläuten am Abend nach dem Stadtfremde sich nicht ohne Begleitung von eingesessenen Bürgern auf der Straße aufhalten dürfen

-- zu Abend: mnd. āventlanc, āventlinc,  Adv.: nhd. heute Abend, zu Abend; āventlinge, avelinge,  Adv.: nhd. heute Abend, zu Abend

-- zum Abend gerichtet: mnd. tō dem āvende wārt: nhd. gegen Abend, zum Abend gerichtet

Abend“ -- „zwölfachter Abend“: mnd. ? twelfachtede āvent: nhd. „zwölfachter Abend“?, Oktave des Dreikönigsfests

Abendandacht: mnd. nachtsanc, nachsang, nassang, nachtsank, nachsank, nassank,  M.: nhd. Nachtgesang, letzte der kanonischen Gebetszeiten am Tag, Abendandacht, Schlussgottesdienst, Beendigung des Arbeitstags; nachtstücke*,  N.: nhd. „Nachtstück“, Nachtgesang, letzte der kanonischen Gebetszeiten am Tag, Abendandacht, Schlussgottesdienst, Beendigung des Arbeitstags; vigilie, vigilia, vigillie, vigili, vīlie, villie, vilige, villige, viligie, vīlge,  F.: nhd. Abendgottesdienst, Abendandacht, abendliches Totengedächtnis, Totengebet, Gedächtnisgottesdienst

„Abendbrautlauf“: mnd. āventbrūtlacht,  F.: nhd. „Abendbrautlauf“, Abendhochzeit, ursprünglich kleine Hochzeit gegenüber der großen Hochzeit

Abenddämmerung: mnd. ? nachtinge,  F.: nhd. Abenddämmerung?, Nachtwerden, Nachtzeit?; ūlenvlucht*, ulenvlucht, mnd.?, F.?: nhd. „Eulenflug“, Abenddämmerung

-- Zeit der Abenddämmerung: mnd. nachtsanctīt,  F.: nhd. „Nachtsangzeit“, Zeit der Komplet, Zeit der Abenddämmerung, Zeit des Schlussgottesdiensts; nachtsangestīt,  F.: nhd. „Nachtsangszeit“, Zeit der Komplet, Zeit der Abenddämmerung, Zeit des Schlussgottesdiensts

Abendessen: mnd. āventēten, āventētent,  N.: nhd. Abendessen, Abendmahl; āventmāl,  N.: nhd. Abendmahl, Abendessen, festliches Mahl; āventmāltīt,  F.: nhd. „Abendmahlzeit“, Abendessen; vērdemāl,  N.: nhd. vierte Mahlzeit am Tage, Vieruhrbrot, Vesperbrot, Abendessen

-- bestimmter Abend in der Woche an dem der Bräutigam das Abendessen im Hause der Braut nimmt: mnd. brȫdegamesāvent,  M.: nhd. bestimmter Abend in der Woche an dem der Bräutigam das Abendessen im Hause der Braut nimmt

-- Maßgefäß zum Abendessen: mnd. matte (2), mat,  F., N.: nhd. Metze (F.) (1), Trockenmaß, Maß für das Getreide, Maßgefäß zum Abendessen, vorgeschriebenes Hohlmaß für Abgaben, Maß für die Mahlabgabe

„Abendfleisch“: mnd. āventvlēsch, āventvleisch,  N.: nhd. „Abendfleisch“, Fleischmahlzeit am Abend

„Abendgabe“: mnd. āventgāve, aventgeve,  F.: nhd. „Abendgabe“, Geschenk des Bräutigams an die Braut am Abend des Hochzeitstags (zur Witwenversorgung)

Abendgebet: mnd. āventbēde,  N.: nhd. Abendgebet; āventsēgen,  M.: nhd. Abendsegen, Abendgebet

Abendglocke: mnd. slāpklocke,  F.: nhd. „Schlafglocke“, Abendglocke, Nachtglocke mit welcher der Anfang der Schlafenszeit bezeichnet wird

-- Abendglocke (Zeichen des Abschlusses, Polizeistunde): mnd. āventklocke,  F.: nhd. Abendglocke (Zeichen des Abschlusses, Polizeistunde)

-- Zeit der Abendglocke: mnd. klockentīt,  F.: nhd. Glockenzeit, Stunde, Uhrzeit, Zeit der Abendglocke

Abendgottesdienst: mnd. vigilie, vigilia, vigillie, vigili, vīlie, villie, vilige, villige, viligie, vīlge,  F.: nhd. Abendgottesdienst, Abendandacht, abendliches Totengedächtnis, Totengebet, Gedächtnisgottesdienst

-- Abendgottesdienst für das Seelenheil Verstorbener: mnd. kerkenvigilie,  F.: nhd. Abendgottesdienst für das Seelenheil Verstorbener

Abendgottesdienstes -- Zeit des Abendgottesdienstes: mnd. vigilientīt,  F.: nhd. „Viligienzeit“, Zeit des Abendgottesdienstes

Abendhimmel -- untergehen in den goldenen Abendhimmel: mnd. tō gōlde gān: nhd. „zu Golde gehen“, untergehen in den goldenen Abendhimmel

Abendhochzeit: mnd. āventbrūtlacht,  F.: nhd. „Abendbrautlauf“, Abendhochzeit, ursprünglich kleine Hochzeit gegenüber der großen Hochzeit; āventhōchtīt,  F.: nhd. Abendhochzeit, Hochzeit; āventkost*, āventköst, āventköste,  F.: nhd. Abendhochzeit, Hochzeit, Bürgerhochzeit

„Abendkollatie“: mnd. āventkollācie, āventcalacie,  F.: nhd. „Abendkollatie“, abendlicher Festschmaus

Abendläuten -- nach dem Abendläuten: mnd. nā klockentīt, mnd.: nhd. nach dem Abendläuten

abendlich: mnd. āventlīk,  Adj.: nhd. abendlich

abendliche -- abendliche Tanzbelustigung: mnd. nachtdans,  M.: nhd. „Nachttanz“, nächtliche Tanzbelustigung, abendliche Tanzbelustigung

abendlichen -- Teilnehmer am abendlichen Gelage: mnd. provigilienpūstære*, provīlienpūster, profilligenpūster,  M.: nhd. Teilnehmer am abendlichen Gelage

abendlicher -- abendlicher Festschmaus: mnd. āventkollācie, āventcalacie,  F.: nhd. „Abendkollatie“, abendlicher Festschmaus

abendlicher -- abendlicher Gedächtnisgottesdienst im Chorraum: mnd. kōrvigilie,  F.?: nhd. abendlicher Gedächtnisgottesdienst im Chorraum

abendliches -- abendliches Gelage: mnd. provigilie*, provīlie, profillige,  F.: nhd. abendliches Gelage

abendliches -- abendliches Totengedächtnis: mnd. vigilie, vigilia, vigillie, vigili, vīlie, villie, vilige, villige, viligie, vīlge,  F.: nhd. Abendgottesdienst, Abendandacht, abendliches Totengedächtnis, Totengebet, Gedächtnisgottesdienst

Abendlied: mnd. āventlēt,  N.: nhd. Abendlied

Abendmahl: mnd. ablūcie,  F.: nhd. Vergebung der Sünden und ihr Ausdruck im Abendmahl, Abendmahl; āventēten, āventētent,  N.: nhd. Abendessen, Abendmahl; āventmāl,  N.: nhd. Abendmahl, Abendessen, festliches Mahl; berichten (2), berichtent,  N.: nhd. Abendmahl; unses hēren licham unde blōt: nhd. „unseres Herren Leib und Blut“, Abendmahl; pāsche, pāschen, paeschen, pasken, paschken, paischen, passchin, pāsche, pāscha, pārschen,  M., N.: nhd. christliches Osterfest am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, Ostersonntag, Osterwoche, Woche nach Ostern, Osteroktave, das jüdische Passahfest am vierzehnten Nissan, von Jesus und seinen Jüngern am Passahfest verzehrtes Festmahl, Abendmahl, christliches Abendmahl, Osterlamm als Symbol Christi; pāschelam, paischelam, paeschelam, pāschlam,  N.: nhd. „Paschelamm“, das zum jüdischen Passahfest verzehrte Lamm, Abendmahl; sacramente des vlēsches unde des blōdes Christi: nhd. „Sakrament des Fleisches und des Blutes Christi“, Abendmahl; wērtschop*, wertschap, werschap, werschop, werschup, warschap, warschop, warschup, mnd.?, F., N.: nhd. Bewirtung, Gastmahl, Festlichkeit, Hochzeitsmahl, Hochzeit, Abendmahl, Wirtschaft, Haushaltung

-- Abendmahl austeilen: mnd. pāskeren,  sw. V.: nhd. Abendmahl austeilen

-- Abendmahl begehen: mnd. commūnicēren, kommūnicēren*, commūnicern, communeceren,  sw. V.: nhd. an der Feier des heiligen Abendmahls teilnehmen, Abendmahl begehen

-- Abendmahl empfangen: mnd. tōr tāfelen stān, mnd.: nhd. Abendmahl empfangen

-- Abendmahl in Gestalt des Kelches: mnd. tāfel unde kelek des hēren: nhd. „Tafel und Kelch des Herrn“, Abendmahl in Gestalt des Kelches

-- Abendmahl nehmen: mnd. töm dische des hēren gān: nhd. „zum Tische des Herrn gehen“, Abendmahl nehmen

-- Abendmahl reichen: mnd. bewāren (2), bewārden,  sw. V.: nhd. bewahren, aufheben, verdecken, versehen (V.), ausrüsten, sichern, in Stand halten, verwahren, acht geben auf, hüten, bewachen, bewahren, beschützen, verantwortlich sein (V.) für etwas, beobachten, beachten, in Acht nehmen, in Gewahrsam nehmen, gefangen halten, Amt besorgen, Geschäft besorgen, verwahren, Abendmahl reichen

-- Abendmahl unter beiderlei Gestalt nehmen: mnd. berichten under bēder gestaltnisse: nhd. „berichten unter beider Gestaltungen“, Abendmahl unter beiderlei Gestalt nehmen

-- am Abendmahl teilnehmen: mnd. pāschendach māken, mnd.: nhd. am Abendmahl teilnehmen

-- beim Abendmahl und Sterbesakrament vom Messner geläutete Glocke: mnd. sacramentesklocke,  F.: nhd. beim Abendmahl und Sterbesakrament vom Messner geläutete Glocke

-- christliches Abendmahl: mnd. pāsche, pāschen, paeschen, pasken, paschken, paischen, passchin, pāsche, pāscha, pārschen,  M., N.: nhd. christliches Osterfest am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, Ostersonntag, Osterwoche, Woche nach Ostern, Osteroktave, das jüdische Passahfest am vierzehnten Nissan, von Jesus und seinen Jüngern am Passahfest verzehrtes Festmahl, Abendmahl, christliches Abendmahl, Osterlamm als Symbol Christi

-- das Abendmahl unwürdig Empfangender: mnd. schantsündære*, schantsünder,  M.: nhd. „Schandsünder“, das Abendmahl unwürdig Empfangender

-- das heilige Abendmahl geben bzw. genießen: mnd. monigen,  sw. V.: nhd. Kommunion geben, das heilige Abendmahl geben bzw. genießen

-- gesprochenes oder gesungenes Dankgebet als Hinführung zu Konsekration und Abendmahl: mnd. prēfātie, prēfacie,  F.: nhd. „Vorwort“, Dankgebet, gesprochenes oder gesungenes Dankgebet als Hinführung zu Konsekration und Abendmahl

-- heiliges Abendmahl: mnd. dat hillige gastebot: nhd. „das heilige Gastgebot“, heiliges Abendmahl; nachtmāl Christi: nhd. „Nachtmahl Christi“, heiliges Abendmahl

-- heiliges Abendmahl nehmen: mnd. hēren āventmāl brūken, mnd.: nhd. heiliges Abendmahl nehmen

-- Spottname des Wiedertäufers Bernt Rothmann der seinen Anhängern als heiliges Abendmahl in Wein getauchtes Weißbrot reichte: mnd. stūtenbernt,  M.: nhd. Spottname des Wiedertäufers Bernt Rothmann der seinen Anhängern als heiliges Abendmahl in Wein getauchtes Weißbrot reichte

-- Teufelstafel als Gegensatz zum heiligen Abendmahl: mnd. dǖvelestafel*, dǖvelstafel, dǖvelstaffel, dǖvelestaffel,  M.: nhd. Teufelstafel als Gegensatz zum heiligen Abendmahl

-- Vergebung der Sünden und ihr Ausdruck im Abendmahl: mnd. ablūcie,  F.: nhd. Vergebung der Sünden und ihr Ausdruck im Abendmahl, Abendmahl

-- Versehung mit dem Abendmahl: mnd. bewāringe,  F.: nhd. Gewähr, Zugeständnis, Bekräftigung, urkundliche Bekräftigung, Urkunde, Unterpfand, Sicherheit, Gewährleistung, Aufbewahrung, Bewahrung, Verwahrung, Gewahrsam, Schutz, Sicherung, Ehrenverwaltung, Verwaltung, Instandhaltung, Versehung mit dem Abendmahl

-- Wein und Brot besonders auf das Abendmahl bezogen: mnd. mēringe (3),  F.: nhd. Eintauchen des Brotes in Wein, eingetauchtes Brot selbst, Wein und Brot besonders auf das Abendmahl bezogen

Abendmahlkelchs -- Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs: mnd. palle (1),  N., F.?: nhd. Altartuch, Altardecke, Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs; pallen,  N., F.?: nhd. Altartuch, Altardecke, Tuch zur Abdeckung des Abendmahlkelchs

Abendmahls -- an der Feier des heiligen Abendmahls teilnehmen: mnd. commūnicēren, kommūnicēren*, commūnicern, communeceren,  sw. V.: nhd. an der Feier des heiligen Abendmahls teilnehmen, Abendmahl begehen

Abendmahls -- Darreichung des Abendmahls: mnd. sacramentrēkinge, sacramentreikinge,  F.: nhd. Darreichung des Abendmahls

Abendmahls -- das Brot des Abendmahls: mnd. de hillige līcham: nhd. „der heilige Leib“, das Brot des Abendmahls

Abendmahls -- das Brot des Abendmahls zu sich nehmen: mnd. den licham Christi nütten: nhd. „den Leichnam Christi nützen“, das Brot des Abendmahls zu sich nehmen, Arzneimittel einnehmen

Abendmahls -- Einsetzung des Abendmahls: mnd. insāte des nachtmāles, mnd.: nhd. Einsetzung des Abendmahls

Abendmahls -- Empfang des Abendmahls: mnd. sacramententvanginge*, sacramententfanginge,  F.: nhd. Empfang des Sakraments, Empfang des Abendmahls; sacramentesētinge,  F.: nhd. Empfang des Abendmahls

Abendmahls -- gemeinsame Feier des heiligen Abendmahls: mnd. commūnie, kommūnie*,  F.: nhd. gemeinsame Feier des heiligen Abendmahls

Abendmahls -- klösterliches Mahl zu Ostern als Nachvollzug des ersten Abendmahls: mnd. pāschetāfel*, pāschetāfele,  F.: nhd. „Ostertafel“, klösterliches Mahl zu Ostern als Nachvollzug des ersten Abendmahls

Abendmahls -- Sakrament des Abendmahls: mnd. sacrament des hilligen lichāmes, mnd.: nhd. Sakrament des Abendmahls; spīse, spisse*,  F.: nhd. Speise, menschliche Nahrung, Essen (N.), Lebensmittel, Esswaren, bestimmter Vorrat an Lebensmitteln, Versorgung, Proviant, Hinterlassenschaft an Speisen, Musteil, was ein Einzelner zur Ernährung benötigt, Kost, nach den Regeln der Kochkunst bereitete Speise, Gericht (N.) (2), Gang einer Mahlzeit, Futter (N.) (1), Lockspeise, rituelle Opferspeise, Sakrament des Abendmahls, Christus, geistige Nahrung, Wort Gottes, Glockenspeise, Mischung zum Guss von metallenem Gerät, Erz, Metall; de wāre spīse: nhd. „die wahre Speise“, Sakrament des Abendmahls

Abendmahls -- Teilnehmer an der Feier des heiligen Abendmahls: mnd. commūnicant,  M.: nhd. Teilnehmer an der Feier des heiligen Abendmahls

Abendmahlsgerät: mnd. pate, patte,  Sb.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller, Hostienteller der zugleich als Kelchdeckel dient; patelie,  F.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller, Hostienteller der zugleich als Kelchdeckel dient; patene, patēne, pattēne, pattene,  F.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller der zugleich als Kelchdeckel dient; pittene,  F.: nhd. Abendmahlsgerät, Oblatenteller der zugleich als Kelchdeckel dient

Abendmahlsgeräte -- Tuch das über die Abendmahlsgeräte gebreitet wird: mnd. patenendwēle,  F.: nhd. Tuch das über die Abendmahlsgeräte gebreitet wird

Abendmahlskelch: mnd. kelek, kelk, kelik, kellik,  M.: nhd. Kelch, Messkelch, Abendmahlskelch

Abendmahlslehre -- Gegner der katholischen Abendmahlslehre: mnd. sacramentērære*, sacramentērer, sacramentīrer,  M.: nhd. Sakramentierer, Wiedertäufer, Gegner der katholischen Abendmahlslehre

Abendmahlslehre -- Gegner der katholischen Abendmahlslehre sein (V.): mnd. sacramentēren***,  sw. V.: nhd. Gegner der katholischen Abendmahlslehre sein (V.)

Abendmahlsspeise: mnd. sacramentlīke ētent, mnd.: nhd. Abendmahlsspeise

Abendmahlstuch: mnd. corporāle, corporāl, coporal, korpelrall, korpebrall, crpmal,  N.: nhd. Abendmahlstuch; corporāledēke, corporāldēke,  F.?: nhd. Abendmahlstuch; corporāleisdōk, corporālisdōk, corporālesdōk?,  N.: nhd. Abendmahlstuch, Tuch zum Bedecken des Allerheiligsten

-- Behälter für das Abendmahlstuch: mnd. corporālesvōder, corporālsvōder,  N.: nhd. Futteral für das Abendmahlstuch, Behälter für das Abendmahlstuch; corporālevōder, corporālvōder,  N.: nhd. Futteral für das Abendmahlstuch, Behälter für das Abendmahlstuch

-- Futteral für das Abendmahlstuch: mnd. corporālesvōder, corporālsvōder,  N.: nhd. Futteral für das Abendmahlstuch, Behälter für das Abendmahlstuch; corporālevōder, corporālvōder,  N.: nhd. Futteral für das Abendmahlstuch, Behälter für das Abendmahlstuch

Abendmahltisch -- bei dem Abendmahltisch: mnd. över dische: nhd. „über Tisch“, bei der Mahlzeit, bei dem Abendmahltisch

„Abendmahlzeit“: mnd. āventmāltīt,  F.: nhd. „Abendmahlzeit“, Abendessen

„Abendrede“: mnd. āventrēde,  F.: nhd. „Abendrede“, am Abend Geredetes

„Abendröte“: mnd. āventrȫde,  F.: nhd. „Abendröte“

abends: mnd. des āvendes: nhd. des Abends, abends; in der āventtīt: nhd. in der Abendzeit, abends; enāvendes: nhd. abends, am Abend; enāvent,  Adv.: nhd. am Abend, abends; spāde (3), spād,  Adv.: nhd. spät, langsam, nicht schnell, abends; tāvent, tāvende,  Adv.: nhd. am Abend, abends, am kommenden Abend, am vergangenen Abend

-- abends und morgens: mnd. āvent und morgen: nhd. Abend und Morgen, abends und morgens

-- nicht früher als sechs Uhr abends: mnd. nicht ēr men nā vesper, mnd.: nhd. nicht früher als sechs Uhr abends

Abends -- des Abends: mnd. des āvendes: nhd. des Abends, abends

Abendsegen: mnd. āventsēgen,  M.: nhd. Abendsegen, Abendgebet

Abendstern: mnd. āventstērn,  M.: nhd. Abendstern; āventsterre,  M.: nhd. Abendstern

Abendstunde: mnd. āventstunde, āventstunt, āventstünde,  F.: nhd. Abendstunde, Abendzeit; vesper, fesper*,  F., M.: nhd. Vesper, sechste Gebetstunde des kirchlichen Breviers (6 Uhr nachmittags), vorletzte kanonische Stunde, die Zeit von None bis Vesper (3-6 Uhr nachmittags), die zur sechsten Gebetsstunde gehaltene Andacht, Abendstunde, Dämmerstunde

-- die Abendstunde läuten: mnd. vesper lǖden: nhd. zur Vesper läuten, die Abendstunde läuten

-- frühe Abendstunde: mnd. vespertīt,  F.: nhd. Vesperzeit, 6 Uhr nachmittags, frühe Abendstunde

„Abendtanz“: mnd. āventdans, āventdanz,  M.: nhd. „Abendtanz“, Tanzfest am Abend

Abendtrunk: mnd. slāpdrank,  M.: nhd. „Schlaftrank“, Schlaftrunk, Abendtrunk, Einschläferungsmittel; slāpdrunk,  M.: nhd. „Schlaftrunk“, Schlaftrank, Abendtrunk, Einschläferungsmittel

„Abendwetter“: mnd. āventwēder*, āventwedder, āvenwedder,  N.: nhd. „Abendwetter“, Gewitter am Abend, Unwetter am Abend

Abendzeit: mnd. āventstunde, āventstunt, āventstünde,  F.: nhd. Abendstunde, Abendzeit; āventtīt,  F.: nhd. Abendzeit

-- in der Abendzeit: mnd. in der āventtīt: nhd. in der Abendzeit, abends

-- zur Abendzeit: mnd. up ēne āventstunde, mnd.: nhd. zur Abendzeit

„abengen“: mnd. afengen,  sw. V.: nhd. „abengen“, jemandem etwas abnötigen, abzwingen

„Abenteuer“: mnd. āventǖre, ēventǖre,  N.: nhd. „Abenteuer“, Gefahr, Risiko, Zufall, Geschick

Abenteuer: mnd. gevērde (1), gevērede*,  F., N.: nhd. Gefährdung, Gefahr, Hinterlist, Betrug, Abenteuer, Nachstellung

„Abenteuer -- „Abenteuer und Gefahr stehen“: mnd. ēventǖr unde vāre stān: nhd. „Abenteuer und Gefahr stehen“, Gefahr laufen, Risiko tragen, für etwas einstehen

abenteuerlich: mnd. ēventǖrisch*, ēventǖrsch,  Adj.: nhd. seltsam, wunderlich, abenteuerlich

„abenteuerlich“: mnd. āventǖrlīk,  Adj.: nhd. „abenteuerlich“, gefahrvoll, unter Gefahr erfolgend, auf gefahrvolle Weise erfolgend, abenteuernd, auf eigene Gefahr erfolgend, wunderbar, seltsam

abenteuerliches -- ein gefährliches und abenteuerliches Ding: mnd. ên vārlīk unde ēventürlīk dinc, mnd.: nhd. ein gefährliches und abenteuerliches Ding

„abenteuern“: mnd. āventǖren, ēventǖren,  sw. V.: nhd. „abenteuern“, wagen, gefahrvolles Unternehmen wagen, aufs Spiel setzen, riskieren

abenteuernd: mnd. āventǖrlīk,  Adj.: nhd. „abenteuerlich“, gefahrvoll, unter Gefahr erfolgend, auf gefahrvolle Weise erfolgend, abenteuernd, auf eigene Gefahr erfolgend, wunderbar, seltsam; ēventǖrlīk,  Adj.: nhd. gefahrvoll, unter Gefahr erfolgend, auf gefahrvolle Weise erfolgend, abenteuernd, auf eigene Gefahr erfolgend, wunderbar, seltsam

Abenteurer: mnd. āventǖrære*, āventǖrer,  M.: nhd. Abenteurer; ēventǖrære*, ēventǖrer,  M.: nhd. Abenteurer; ēventǖrminsche,  M.: nhd. Abenteurer

aber: mnd. āver (1), ōver, ēver,  Konj.: nhd. abermals, wiederum, von Neuem, zum zweiten Mal, aber, dagegen; āvers, āverst,  Konj.: nhd. aber, abermals, wiederum; dan (1), dann,  Adv., Konj.: nhd. dann, dazu, danach, weiter, damals, dann weiter, danach weiter, als, aber, denn, vielmehr, sondern (Konj.), oder; den (3), denn,  Adv., Konj.: nhd. denn, weil, damals, zu der Zeit, dann, danach, aber, dennoch, als, sondern (Konj.); denne (1),  Adv., Konj.: nhd. denn, dann, zu der Zeit, aber, dennoch; iemer, iemmer, imer, immer, iemmer, imber, ymber, iummer, yumer, jümmer, jummer, umber, jimmer, jumber, jummer, gimer, ümmer, ummer, umber, ömmer, iommer,  Adv.: nhd. jederzeit, stets, immer, jedes Mal, seitdem, jederzeit, je, irgendeinmal, fürwahr, wahrlich, gewiss, sicherlich, bestimmt, auf jeden Fall, durchaus, absolut, ja, doch, nämlich, zwar, freilich, aber, dagegen; iodoch, iedoch, īdoch, jodoch,  Adv.: nhd. doch, dennoch, jedoch, aber, hingegen; iummer, iumer, ümmer,  Adv.: nhd. jederzeit, stets, immer, jedes Mal, seitdem, je, irgendeinmal, fürwahr, wahrlich, gewiss, sicherlich, bestimmt, auf jeden Fall, durchaus, absolut, ja, doch, nämlich, zwar, freilich, aber, dagegen; man (3),  Adv.: nhd. aber, nur; men (2),  Konj.: nhd. aber, doch, jedoch, sondern (Konj.), als, denn, außer; mēr dat: nhd. nur dass, indes, aber; mēven,  Adv.: nhd. nur, außer, allein, Ausnahme machend, sondern (Adv.), indes, aber; ōk,  Adv.: nhd. auch, und, und auch, gleichfalls, ebenfalls, ferner, andererseits, weiterhin, außerdem, dazu, auch wenn, aber, doch, dagegen; ōver (1), ȫver, oͤuer, øuer, ōvert,  Adv.: nhd. aber, indessen, jedoch, allerdings, abermals, wiederum, noch einmal, erneut, weiter, wieder, weiterhin, auch, außerdem; ōver (2), ōvert,  Konj.: nhd. aber, sondern (Konj.); ōverest* (1), ōverst, ȫverst, oͤuerst, āverst, ōvers, ȫvers,  Adv.: nhd. aber, indessen, jedoch, allerdings; ōverest* (2), ōverst, oeuerst, ȫverst, āverst, ōvers, ȫvers, oͤvers,  Konj.: nhd. aber, indessen, jedoch; sunder (3),  Konj.: nhd. sondern (Konj.), aber, jedoch, indessen, vielmehr, ferner, dann; sünderigen (1), sündergen, sondergen,  Adv.: nhd. gesondert, einzeln, für sich, besonders, vor allem, insbesondere, jedoch, aber; süs, sus,  Adv.: nhd. so, in solchem Grade, so sehr, in solcher Weise (F.) (2), darum, deshalb, dann, hierauf, ferner, dagegen, aber, jedoch, sonst, andernfalls, ansonsten, im übrigen, außerdem, weiter, ehedem, früher, einst; süst, söst, süste, süsts, süsses,  Adv.: nhd. so, in solchem Grade, so sehr, in solcher Weise (F.) (2), darum, deshalb, dann, hierauf, ferner, dagegen, aber, jedoch, sonst, andernfalls, ansonsten, im übrigen, außerdem, weiter, ehedem, früher, einst; wan (2), wane, wanne, wande, wante,  Konj.: nhd. nur, ausgenommen, aber, doch, als nur, als, außer, sondern (Konj.); war (4), mnd.?, Konj.: nhd. aber, doch, sondern (Konj.), außer; wen, wene, wenne, wende, wente, mnd.?, Konj.: nhd. nur, ausgenommen, aber, doch, als nur, als, außer, sondern (Konj.); went (2), wente, mnd.?, Konj.: nhd. bis, denn, weil, dass, nur, aber, als, wenn, wann

-- aber ausgenommen: mnd. men (1),  Adv.: nhd. nur, lediglich, ausschließlich, nichts als, sondern (Konj.), aber ausgenommen

-- aber doch: mnd. mer iemmer, mnd.: nhd. aber doch; mer io, mnd.: nhd. aber doch

-- aber ja: mnd. sunder doch: nhd. „sonder doch“, aber ja

-- anders aber nicht besser machen: mnd. vörkēren*, vorkēren, vorkehren, verkēren,  sw. V.: nhd. „verkehren“, umkehren, umwenden, umdrehen, verdrehen, die Innenseite nach außen ziehen (Kleidung), über den Haufen werfen, umstürzen, zerstören, vernichten, verwüsten, zunichte machen, aufheben, die Augen verdrehen, umändern, verändern, in negativem Sinn verändern, Gutes in sein Gegenteil verwandeln, anders aber nicht besser machen, wechseln, aus dem Dienst entlassen (V.), Beamte entlassen (V.), Gesinde wechseln, Beamte absetzen, Gesinde entlassen (V.), Gut in anderen Besitz bringen, Gut entziehen, falschen Zwecken zuführen, in verderblicher Weise handhaben, missbrauchen, fälschen, in sittlicher oder religiöser Beziehung in falsche Bahn leiten, fehlleiten, in die Irre leiten, der Herrschaft abwenden, glaubensmäßig zum Abfall bewegen, zum Unglauben bewegen, abwendig machen, verführen, verderben, entstellen, falsch auslegen, übel auslegen, übel deuten, übel nehmen, verdenken, zum Vorwurf machen, nachtragen, hindern, verwehren, wegwenden, abhalten, abkehren, verhindern, unterbinden, Verkehr haben, in Verkehr bringen, sich aus handwerklicher Arbeit einen Verdienst schaffen, gewerbliche Erzeugnisse vertreiben, unter die Leute bringen, umsetzen, anlegen, Handelsverkehr haben, umschlagen, sich an einem Ort aufhalten, einer Beschäftigung nachgehen, unterwegs sein um Handel zu treiben, Fernhandel treiben, sich wandeln, übergehen, rückläufig werden, sein Verhalten ändern, bestechlich werden, verändert vor sich gehen, veränderlich sein (V.), dem Wandel unterliegen, sich wandeln, umschlagen (Wetter), umschlagen (Getränke)

-- Bund von bestimmter aber nach Artikel unterschiedlicher Stückzahl: mnd. schōf (1),  M.: nhd. Schaub, zu Garben gebundenes Getreide, Strohgarbe, Strohbund, Gebinde, Bündel, Strohwisch zur Beleuchtung und als Feuerzeichen, garbenähnliche Bünde von Pfeilen oder dünnen Holzlatten, handelsübliche Menge, Bund von bestimmter aber nach Artikel unterschiedlicher Stückzahl, Kopfbedeckung

-- „der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach“: mnd. de gēst is willich āverst dat vlēsch is swak, mnd.: nhd. „der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach“

-- Dickmünze die mit den gewöhnlichen Stempeln (M. Pl.) aber aus dickeren Metallplatten geprägt wurde und einen höheren Wert hatte: mnd. dicke schillinge: nhd. „dicke Schillinge“, Dickmünze die mit den gewöhnlichen Stempeln (M. Pl.) aber aus dickeren Metallplatten geprägt wurde und einen höheren Wert hatte

-- eigener landwirtschaftlicher Grundbesitzer dessen Grund und Boden vererbbar aber regelmäßig abgabepflichtig ist: mnd. plēchhaft*, plēchaft, plechaft, plēgehaft,  (Adj.=)M.: nhd. „Pfleghafter“, Abgabepflichtiger“, eigener landwirtschaftlicher Grundbesitzer dessen Grund und Boden vererbbar aber regelmäßig abgabepflichtig ist

-- eine Gruppe von meist leicht verderblichen Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden dürfen: mnd. ventegōt, ventegūt, ventgūt, wentegōt,  N.: nhd. eine Gruppe von meist leicht verderblichen Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden dürfen; ventewāre, wentewāre,  N.: nhd. eine Gruppe von meist leicht verderblichen Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden dürfen

-- eine Gruppe von meist leicht verderbliche Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden darf: mnd. vantegōt,  N.: nhd. eine Gruppe von meist leicht verderbliche Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden darf

-- Einwohner einer Stadt der kein Bürgerrecht hat aber zu Pflichten oder Leistungen verbunden ist: mnd. plichtenōte,  M.: nhd. „Pflichtgenosse“, Einwohner einer Stadt der kein Bürgerrecht hat aber zu Pflichten oder Leistungen verbunden ist

-- freier Einwohner eines Landes aber ohne eigenen Grund: mnd. lantsāte,  M.: nhd. Landeseingesessener, freier Einwohner eines Landes aber ohne eigenen Grund, Pächter eines fremden Grundstücks, Untertan der dem Herrn zu Diensten verpflichtet ist; lantsēte, lanste, landste, lantste,  M.: nhd. Landeseingessener, innerhalb eines Landbezirks auf dem Lande angesessener frei geborener und persönlich freier Pächter landwirtschaftlichen Grund, freier Einwohner eines Landes, freier Einwohner eines Landes aber ohne eigenen Grund, Pächter eines fremden Grundstücks, Untertan der dem Herrn zu Diensten verpflichtet ist

-- Geldleistung durch die ein Fremder aber auch ein Bürger oder deren Erbe (M.) des Königs Erbansprüche bei Todesfall ablöst oder freie Nachlassverfügung für seine Erben gewinnt: mnd. ervekōp, erfkōp, arfkōp,  M.: nhd. Erbkauf, Kauf und Verkauf ohne Vorbehalt der Wiedereinlösung durch den Vorberechtigten, Kauf und Verkauf zu beständigem Besitz, ewige Rente, Hauskauf, Erbenkauf, Erwerb der Aufnahme in die Gemeinschaft, Erwerb des Bürgerrechts, Kauf des Erbrechts, Geldleistung durch die ein Fremder aber auch ein Bürger oder deren Erbe (M.) des Königs Erbansprüche bei Todesfall ablöst oder freie Nachlassverfügung für seine Erben gewinnt

-- gesetzgebendes oder rechtssetzendes Gericht (N.) (1) aber auch mit richterlicher Gewalt: mnd. lōchdinc,  N.: nhd. gesetzgebendes oder rechtssetzendes Gericht (N.) (1) aber auch mit richterlicher Gewalt

-- Großsinnigkeit frei von Kleinlichkeit aber auch von übertriebener Verschwendung: mnd. grōtwerkærinne*, grōtwerkerinne,  F.: nhd. ehrenvolle Prachtentfaltung, reiche offene freigebige Hofhaltung die große Taten bewirkt und Kunst und Wissenschaft fördert, Großsinnigkeit frei von Kleinlichkeit aber auch von übertriebener Verschwendung

-- in keiner Genossenschaft stehend aber doch der Botmäßigkeit eines Herrn unterworfen seiend der sie auch vertauschen kann: mnd. tōmschērich, tūnschērich, tamschērich, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Grund und Güter seiend, keinen festen Wohnsitz habend, in keiner Genossenschaft stehend aber doch der Botmäßigkeit eines Herrn unterworfen seiend der sie auch vertauschen kann

-- Kanne aus Zinn oder auch Edelmetall im Allgemeinen zur Aufbewahrung oder zum Auftragen aber nicht zum Trinken: mnd. krōs, kroes, krois, kroys, krůs, krues, krūs,  M., N.: nhd. Krug (M.) (1), Kanne aus Ton (M.) (1), Kanne aus Zinn oder auch Edelmetall im Allgemeinen zur Aufbewahrung oder zum Auftragen aber nicht zum Trinken, Maß von verschiedenen Größen, Trinkkanne

-- kleiner aber doch unheilbarer Schaden (M.) an der Gesundheit: mnd. genik*, genick, mnd.?, M.: nhd. Bruch (M.) (1), kleiner aber doch unheilbarer Schaden (M.) an der Gesundheit, lebendiger Zaun, Hecke, Erdwall

-- kleiner aber unheilbarer Schaden (M.) an der Gesundheit: mnd. knik* (1), knick,  M.: nhd. „Knick“, Knacks, Bruch (M.) (1), kleiner aber unheilbarer Schaden (M.) an der Gesundheit

-- mit landsässigen Bauern (M.) (1) besetztes Gericht (N.) (1) das überwiegend für Eigentumssachen aber auch Strafsachen zuständig ist: mnd. loddinc, loddink, lothding, lotding, lotting, lothdink, lutthig,  N.: nhd. Gerichtssitzung, eine Art (F.) (1) Landgericht erster Instanz, dem Gogericht nachgeordnete Instanz, mit landsässigen Bauern (M.) (1) besetztes Gericht (N.) (1) das überwiegend für Eigentumssachen aber auch Strafsachen zuständig ist

-- „Recht scheidet aber es befreundet nicht“: mnd. recht schēdet āvers vründet nicht, mnd.: nhd. „Recht scheidet aber es befreundet nicht“

-- sei aufmerksam aber vermeide auszuschwätzen: mnd. brik merk unde lāt melde stān: nhd. „brich Merk und lass Melde stehen“, sei aufmerksam aber vermeide auszuschwätzen

-- Tischler der Kisten und Truhen aber auch andere Möbelstücke anfertigt: mnd. kistemākære*, kistemākere, kistemāker, kestemāker,  M.: nhd. „Kistenmacher“, Tischler der Kisten und Truhen aber auch andere Möbelstücke anfertigt, Tischler der auch Bautischlerarbeiten ausführt; kistenmākære*, kistenmāker, kistenmākere,  M.: nhd. Kistenmacher, Tischler der Kisten und Truhen aber auch andere Möbelstücke anfertigt, Tischler der auch Bautischlerarbeiten ausführt; kistenmēkære*, kistenmēkere, kistenmēker,  M.: nhd. „Kistenmächer“, Kistenmacher, Tischler der Kisten und Truhen aber auch andere Möbelstücke anfertigt, Tischler der auch Bautischlerarbeiten ausführt

-- Tuch das gewalkt aber noch nicht geschoren ist: mnd. hārman, harman,  Sb.: nhd. Tuch das gewalkt aber noch nicht geschoren ist, ein noch nicht geschorenes Tuch, nur einmal aufgerauhtes Tuch

-- vom Wohnhaus abgetrennte Räumlichkeit für den Aufenthalt im Sommer die aber auch als Baderaum dient: mnd. sōmerhūs, sō̆mmerhūs, sāmerhūs,  N.: nhd. Sommerhaus, für die Benutzung im Sommer bestimmter Gebäudeteil eines Klosters, vom Wohnhaus abgetrennte Räumlichkeit für den Aufenthalt im Sommer die aber auch als Baderaum dient, vor den Stadttoren gelegenes Haus als bürgerliche Sommerwohnung (Bedeutung jünger)

-- Waffenstillstand der aber auch schriftlich aufgesetzt werden konnte: mnd. hantvrēde, hantvrede,  M.: nhd. „Handfriede“, durch Handschlag abgeschlossener Friede, Sicherheit, Geleit, befristeter Friede, Waffenstillstand der aber auch schriftlich aufgesetzt werden konnte

-- weich aber zusammenhaltend: mnd. tā (1), tāge, taie,  Adj.: nhd. zäh, weich aber zusammenhaltend, dickflüssig, teigig; tē (2), tēch, tēge,  Adj.: nhd. zäh, weich aber zusammenhaltend, dickflüssig, teigig; tēge,  Adj.: nhd. zäh, weich aber zusammenhaltend, dickflüssig, teigig

Aber -- niemand ist ohne Aber: mnd. nēmant is āne dat: nhd. „niemand ist ohne Dass“, niemand ist ohne ein Dass, niemand ist ohne Aber, niemand ist ohne Wenn und Aber

Aber -- niemand ist ohne Wenn und Aber: mnd. nēmant is āne dat: nhd. „niemand ist ohne Dass“, niemand ist ohne ein Dass, niemand ist ohne Aber, niemand ist ohne Wenn und Aber

Aberacht: mnd. ōverachte, ōveracht, oeveracht, āveracht,  F.: nhd. „Oberacht“, Aberacht, wiederholte Erklärung der Acht (F.), volle unsühnbare Friedlosigkeit, Androhung der Aberacht; swāre ȫvertal, mnd.: nhd. Aberacht

-- Androhung der Aberacht: mnd. ōverachte, ōveracht, oeveracht, āveracht,  F.: nhd. „Oberacht“, Aberacht, wiederholte Erklärung der Acht (F.), volle unsühnbare Friedlosigkeit, Androhung der Aberacht

-- gerichtliche Urkunde über die Erklärung der Aberacht: mnd. ōverachtebrēf, āverachtebrīf,  M.: nhd. Oberachturkunde, gerichtliche Urkunde über die Erklärung der Aberacht, Urkunde über die Verfemung

-- in Aberacht Befindlicher: mnd. ōverachtære*, ōverachter,  M.: nhd. Gesetzesübertreter, in Aberacht Befindlicher

„aberfragen“: mnd. afervrāgen,  sw. V.: nhd. „aberfragen“, durch Fragen (N.) herausholen

Aberglaube: mnd. āverlōve*, āverlȫve,  M.: nhd. Aberglaube; bīgelōve,  M.: nhd. falscher Glaube, Aberglaube; bīlōve,  M.: nhd. falscher Glaube, Aberglaube; ōvergelōve, ōvergeloeve, oevergelōve, avergelōve,  M.: nhd. Aberglaube, falscher Glaube, irriger Glaube; ōverlōve,  M.: nhd. Aberglaube, falscher Glaube, irriger Glaube; ungelōve (1), mnd.?, M.: nhd. Unglaube, Aberglaube, Heidentum, Ketzerei, Untreue, Verrat, Betrug, Misstrauen, Misskredit; unlōve* (1), unlove, mnd.?, M.: nhd. Unglaube, Aberglaube, Ketzerei, Heidentum, Untreue, Verrat, Betrug, Misstrauen

-- Aberglaube beim Flachsbau: mnd. vlaslōve,  M.: nhd. Aberglaube beim Flachsbau

Aberglaubens -- Pelzchen aus Krähenfedern als Gegenstand des Aberglaubens: mnd. kreienpelsken,  M.: nhd. Pelzchen aus Krähenfedern als Gegenstand des Aberglaubens

abergläubig: mnd. āverlȫvich,  Adj.: nhd. abergläubig; āverlȫvisch,  Adj.: nhd. abergläubig, abergläubisch; ōvergelȫvich,  Adj.: nhd. abergläubig; ungelȫvich, ungelovich, mnd.?, Adj.: nhd. ungläubig, abergläubig, unchristlich, heidnisch, ketzerisch

Abergläubigkeit: mnd. ungelȫvichhēt*, ungelovicheit, mnd.?, F.: nhd. Ungläubigkeit, Abergläubigkeit; unlȫvichhēt*, unlȫvichēt*, unlȫvicheit*, unlovicheit, mnd.?, F.: nhd. Ungläubigkeit, Abergläubigkeit

abergläubisch: mnd. āverlȫvisch,  Adj.: nhd. abergläubig, abergläubisch; bīgelȫvich*,  Adj.: nhd. abergläubisch; bīlȫvich,  Adj.: nhd. abergläubisch, falschgläubig; bīlȫvisch,  Adj.: nhd. abergläubisch, falschgläubig; ōvergelȫvisch,  Adj.: nhd. aus falschem irrigem Glauben entstanden, abergläubisch; unlȫvich*, unlovich, mnd.?, Adj.: nhd. ungläubig, abergläubisch, unchristlich, heidnisch, ketzerisch

abergläubische -- eine abergläubische Handlung betreiben: mnd. bokhilligen*, mnd.?, sw. V.: nhd. eine abergläubische Handlung betreiben

abergläubischer -- abergläubischer Brauch: mnd. wichelīe*, wichelie, wichgelie, mnd.?, F.: nhd. Zauberei, abergläubischer Brauch, Wahrsagerei; wichelinge, mnd.?, F.: nhd. Zauberei, abergläubischer Brauch, Wahrsagerei

abergläubischer -- ein abergläubischer Brauch: mnd. kēsenbītærīe*, kēsenbīterīe,  F.: nhd. „Käsebeißerei“, ein abergläubischer Brauch; sēvenlōpen* (2), sēvelōpent,  N.: nhd. Siebdrehen, ein abergläubischer Brauch

abergläubischer -- ein abergläubischer Brauch um einen Übeltäter oder Dieb zu ermitteln: mnd. sēvenlōpen*** (1),  V.: nhd. „sieblaufen“, ein abergläubischer Brauch um einen Übeltäter oder Dieb zu ermitteln

aberkanntes -- ein dem Lehnsmann zu Gunsten des Herrn aberkanntes Lehen wieder an den Lehnsmann ziehen: mnd. ūttēn, mnd.?, st. V.: nhd. ausziehen, ins Feld ziehen, wegziehen, abziehen, herausziehen, zu Leistungen heranziehen, ausnehmen, Ausnahme machen, auslassen, unterdrücken, verschweigen, ein dem Lehnsmann zu Gunsten des Herrn aberkanntes Lehen wieder an den Lehnsmann ziehen, befreien, von Schuld und Strafe reinigen, von einer Anklage eidlich reinigen

aberkennen: mnd. afdēlen, afdeilen,  sw. V.: nhd. abteilen, abschichten, als Abfindung zuteilen, verurteilen, aberkennen; vördēlen*, vordēlen, verdēlen,  sw. V.: nhd. teilen, aufteilen, verteilen, auseinanderführen, austeilen, abteilen, abtrennen, absondern, abfinden, abschichten (vom Erbe), in Stücke teilen und so weggeben, abtrennen, scheiden, durch Urteilsspruch aberkennen, das Recht aus etwas absprechen, absprechen, aberkennen, durch Urteilsspruch nehmen, verurteilen; vörrichten*, vorrichten,  sw. V.: nhd. verrichten, ausüben, herrichten, in Ordnung bringen, zurecht bringen, regeln, vergleichen, schlichten, abtun, ausrichten, ausführen, ordnungsgemäß ausführen, friedlich beilegen, durchführen, vollziehen, Krieg beilegen, ersetzen, entrichten, bezahlen, erlegen (V.), bestimmungsgemäß übergeben (V.), aushändigen, Ersatz leisten, vergüten, richten, verurteilen, absprechend beurteilen, zum Tode verurteilen, hinrichten, berichten, benachrichtigen, schlecht urteilen über, schmähen, lästern, aberkennen, eidlich aussagen, beschwören, unter Eid als Eigentum erklären, in der richtigen Weise anleiten, unterweisen, belehren, erziehen, mit Sterbesakramenten versehen (V.) (Bedeutung örtlich beschränkt)

„aberkennen“: mnd. aferkennen,  sw. V.: nhd. „aberkennen“, Erkenntnis aussprechen, Rechtsspruch fällen, durch Erkenntnis absprechen, mit Rechtsgründen verweigern

aberkennen -- aberkennen (durch Urteil): mnd. entdēlen (1), entdēilen, untdēlen, untdēilen, endēlen, endēilen,  sw. V.: nhd. nicht zuerkennen, aberkennen (durch Urteil), entziehen, für verlustig erklären

aberkennen -- aberkennen (gerichtlich): mnd. afōrdēlen, afōrdeilen,  sw. V.: nhd. „aburteilen“, aberkennen (gerichtlich)

aberkennen -- Besitz aberkennen: mnd. setten ūt dēme gōde: nhd. „aus dem Gute setzen“, aus dem Besitz weisen, Besitz aberkennen

aberkennen -- durch einen Richterspruch aberkennen: mnd. africhten,  sw. V.: nhd. „abrichten“, abstellen, abschließen, durch einen Richterspruch erledigen und entscheiden, durch einen Richterspruch aberkennen, entrichten (eine Schuld), hinrichten, abfertigen, abweisen, ausspielen, versöhnen, vergleichen

aberkennen -- durch Einsteckung eines Spatens Land dem Eigentümer wegen Verfalls des Deiches aberkennen: mnd. spāden stēken: nhd. „Spaten stecken“, durch Einsteckung eines Spatens Land dem Eigentümer wegen Verfalls des Deiches aberkennen

aberkennen -- durch Gerichtsspruch aberkennen: mnd. entvinden, entfinden, envinden,  sw. V.: nhd. durch Urteil aberkennen, durch Gerichtsspruch aberkennen, finden, erfinden, empfinden

aberkennen -- durch Urteil aberkennen: mnd. afvinden,  st. V.: nhd. verurteilen, durch Urteil aberkennen, büßen, einen Anspruch befriedigen; entvinden, entfinden, envinden,  sw. V.: nhd. durch Urteil aberkennen, durch Gerichtsspruch aberkennen, finden, erfinden, empfinden

aberkennen -- durch Urteilsspruch aberkennen: mnd. vördēlen*, vordēlen, verdēlen,  sw. V.: nhd. teilen, aufteilen, verteilen, auseinanderführen, austeilen, abteilen, abtrennen, absondern, abfinden, abschichten (vom Erbe), in Stücke teilen und so weggeben, abtrennen, scheiden, durch Urteilsspruch aberkennen, das Recht aus etwas absprechen, absprechen, aberkennen, durch Urteilsspruch nehmen, verurteilen

aberkennen -- einem das Leben aberkennen: mnd. ēnem dat līf vördēlen, mnd.: nhd. einem das Leben aberkennen

aberkennen -- jemandem etwas aberkennen: mnd. wīsen van: nhd. abweisen, wegweisen, jemandem etwas aberkennen

Aberkenntnis -- obrigkeitliches Aberkenntnis: mnd. afdēlinge*, afdeilinge,  F.: nhd. Abteilung, Teilung, Erbteilung, Entscheidung, obrigkeitliches Aberkenntnis

abermal: mnd. anderweges,  Adv.: nhd. abermal, wieder

„abermal“: mnd. āvermāl,  Adv.: nhd. „abermal“, zur Zeit, wiederum, zum anderen Mal

abermals: mnd. in anderwech, mnd.: nhd. abermals; anderwēde, anderweide, anderwēt, anderweit, anderweyde,  Adv.: nhd. wiederum, abermals, zum zweiten Mal; in anderwech, mnd.: nhd. abermals; āver (1), ōver, ēver,  Konj.: nhd. abermals, wiederum, von Neuem, zum zweiten Mal, aber, dagegen; āvers, āverst,  Konj.: nhd. aber, abermals, wiederum; echt (1),  Adv., Konj.: nhd. abermals, wiederum, ferner, später, danach, nachher; echter (2),  Adv.: nhd. danach, abermals, wieder, wiederum, ferner, immer wieder, später, nachher, hinterher, auch; echteres*, echters,  Adv.: nhd. danach, abermals, wieder, wiederum, ferner, immer wieder, später, nachher, hinterher, auch; echtes (1), echts,  Adv.: nhd. abermals, wieder, wiederum; ōver (1), ȫver, oͤuer, øuer, ōvert,  Adv.: nhd. aber, indessen, jedoch, allerdings, abermals, wiederum, noch einmal, erneut, weiter, wieder, weiterhin, auch, außerdem; ōverēns, ōvereins, ōvereens, averēns, avereins,  Adv.: nhd. abermals, wiederum, noch einmal erneut, sogleich, unmittelbar; ōvermāl, ōvermael,  Adv.: nhd. abermals, erneut; ōvermāles*, ōvermāls, ōvermaels,  Adv.: nhd. abermals, erneut; wedder (2), wēder*, weder, widder, wider,  Adv.: nhd. wider, zurück, wieder, wiederum, abermals, mehrmals, entgegen, zuwider, feindlich, widerlich, verhasst, lästig, unangenehm

-- abermals tun: mnd. anderwerven (2),  sw. V.: nhd. abermals tun

abernten: mnd. vlocken (1), flocken,  sw. V.: nhd. zusammenpacken, wegführen, zur freien Verfügung besitzen, abernten, abernten und einfahren, den vollen Ertrag ernten, als volles Eigentum nutzen

-- abernten und einfahren: mnd. vlocken (1), flocken,  sw. V.: nhd. zusammenpacken, wegführen, zur freien Verfügung besitzen, abernten, abernten und einfahren, den vollen Ertrag ernten, als volles Eigentum nutzen

Abernten: mnd. krǖden (2), krǖdent,  N.: nhd. Abernten, Ausjäten

-- Abernten des nachgewachsenen Grases: mnd. nāgrāsinge, nachgrāsinge*,  F.: nhd. Abernten des nachgewachsenen Grases

„aberstehen“: mnd. aferstān, afverstan,  st. V.: nhd. „aberstehen“, etwas von jemandem erstehen

abessen: mnd. afēten,  st. V.: nhd. abessen, abfressen

„abfahren“: mnd. afvāren,  st. V.: nhd. „abfahren“, abziehen, fortziehen, weggehen, wegreisen, Grundbesitz aufgeben

abfahren: mnd. afvȫren,  sw. V.: nhd. abführen, vorziehen, abfahren, fortschaffen, ausführen, ablenken; schēden (1), scēden,  st. V., sw. V.: nhd. scheiden, trennen, streitige Sache schlichten, streitende Menschen versöhnen, spalten, absondern, teilen, trennen, vergleichen, weggehen, fortgehen, Abschied nehmen, aussegeln, sich trennen, abfahren, dahingehen, verscheiden, sich gabeln, enden, aufhören, übergehen, Grenzen finden, Ehe auflösen, Dienstverhältnis beenden, lösen, sich absetzen, klären, eine Versammlung veranlassen, abschichten; vāren (1), fāren*,  st. V.: nhd. fahren, ziehen, gehen, wandern, reisen, fortgehen, ausreisen, abfahren, aufbrechen, entweichen, sich begeben (V.), sich bewegen, fallen, überfallen (V.), verfahren (V.), leben, sich befinden, in ein Dienstverhältnis oder einen Beruf eintreten, einfahren (bergmännisch), in schneller oder plötzlicher Bewegung sein (V.), anfallen, zufallen, sich vererben (Lehngut), sich zu einer Handlung anschicken, sich verhalten (V.), sich befinden, sich aufführen, einhergehen, auftreten, verfahren (V.), vorgehen, befahren (V.); vōrwerken, vōrwarken,  V.: nhd. fahren, mit einem Fuhrwerk fahren, abfahren

-- Ernteertrag abfahren: mnd. vlūsen, flūsen*,  sw. V.: nhd. Ernteertrag abfahren, Ernte einfahren

Abfahren: mnd. vāren* (2), vārent, fāren*,  N.: nhd. Fahren, Reisen, Umherziehen, Abfahren

-- Feldweg zum Abfahren des Getreides: mnd. kōrnwech,  M.: nhd. Feldweg zum Abfahren des Getreides

Abfahrt: mnd. afvōre, afvȫre,  F.: nhd. Abfuhr, Abfahrt, Ausfuhr

„Abfahrt“: mnd. afvārt,  F.: nhd. „Abfahrt“, Gebühr beim Aufhören eines Dienstverhältnisses oder eines Besitztums

Abfall: mnd. afkēr,  F.: nhd. Abkehr, Abwendung, Abfall, Widerwille; afkēren* (3), afkērent*, afkerent,  F.: nhd. „Abkehren“, Abwendung, Abkehr, Abfall, Widerwille, Aversion; afkēringe,  F.: nhd. „Abkehrung“, Abwendung, Abfall, Widerwille, Aversion; aftrēde,  M.: nhd. Zurücktreten, Abfall, Abtritt, Rücktritt aus einem Vertragsverhältnis; aftrēdinge,  F.: nhd. „Abtretung“, Abfall, Aufgabe, Verzicht; afval,  M.: nhd. Fall, Abfall; afvallinge,  F.: nhd. „Abfallung“, Abfall; brok, brock,  M.: nhd. Bruch (M.) (1), abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Abbruch, Mangel (M.) im Besonderen an der Erfüllung der Leistung; brȫke (1), brȫk, broke, brōk,  M., F.: nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis, Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.) bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen, Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines Zahlenganzen; drek, dreck,  M.: nhd. Dreck, Schmutz, Unrat, Abfall, Kehricht, Straßenkehricht, Kot, Schlamm, Morast; grum (2), grom, grōm,  N.: nhd. Überbleibsel, Abfall, Fischeingeweide, Abfall beim Zurechtmachen der Heringe; hōr (1), hōre, hār, hāre,  N.: nhd. Dreck, Unrat, Straßendreck, Abfall, Kot, tierische Exkremente, Mist, Schmutz, Schlamm, Moorerde, Lehm; kēringe (1),  F.: nhd. Kehricht, Abfall, Silberrückstände bei Münzen; mul*** (1),  M.: nhd. „Mull“, Müll, Abfall; ȫverlōp (2), ȫverloep, ȫverloͤp, ȫverloop, ōverlōp, averlōp,  M., N.: nhd. „Überlauf“, Rest, Restmenge, Überfluss, nicht verbrauchte Menge von Geld oder Gütern, Überschießendes, übrig Bleibendes, übrig gebliebene Speise, Abfall, über die normale Menge hinausgehende Zahl, kleine Anzahl; plūsærīe*, plūserīe, pluserie, pluseriie, pluserige, plusseryghe, plußerye,  F.: nhd. kleine Waren, Plunder, wertlose nichtsnutzige Sachen, Abfall, Krimskrams; rēre, rēr,  N.: nhd. Rückstand, Abfall; rīsen*** (2), rīsent***,  N.: nhd. Fallen (N.), Fall, Abfall, Ausfall; schrāpelse, schrapelse,  N.: nhd. Rückstand, Nachbleibsel, Abfall, was man als das letzte aus einem Gefäß zusammenschrapt; schrōt, schrāt,  N.: nhd. „Schrot“, abgeschnittenes Stück, Schnitt, Abschnitt, Abfall, bestimmtes Stück vom Schlachtvieh, Leinenbahn von bestimmter Größe, Breite eines Stückes Leinen (N.) in einem Laken, abgefallenes Stück Metall, aus dem Münzstab gehauene Rohform die später geprägt wird, Gewicht der Münze, Mauerabsatz, ein Schmiedewerkzeug; swēke (1),  st. M.: nhd. Beugung, Neigung, Abweichung, Entweichen, Abfall; vörval*, vorval,  N.: nhd. Verfall, Baufälligkeit, Abfall, Abfallholz, anfallendes verfallenes Vermögen, Erbschaft, Rente, Geldstrafe, Einkünfte, Gefälle jeder Art, Einkommen, verfallenes konfisziertes Gut, Anfall von Erbgut, Todesfall

-- Abfall als Beifutter verwendet: mnd. kaf (1), kav, kāve, kave,  N.: nhd. Kaff (N.) (2), Hülse des Getreides, Hülse des Fruchtkorns, ausgedroschenes Stroh, Spreu, Überreste der Ähren nach dem Reinigen des Ausgedroschenen, Abfall als Beifutter verwendet, leeres Gewäsch, nichtiges Gewäsch, nichtiges Gerede

-- Abfall bei der Erzaufbereitung (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. kras, kraß, krats*, kratz, kres, kresse,  M.: nhd. „Kratz“, Abfall beim Abkratzen, Abfall beim Polieren, Abfall beim Auskämmen, Abfall bei der Erzaufbereitung (Bedeutung örtlich beschränkt), Striegel?, Bürste?

-- Abfall bei der Holzarbeit: mnd. spōn (1), spoͤn, spoen, spoyn, spůn,  M., F.?: nhd. Span, Abfall bei der Holzarbeit, zu einem bestimmten Zweck geschnitzter Span, Mittel zum Klären von Bier, Stäbchen, mit Zeichen versehenes Los, dünne Stange, Leiste (F.), Holzschindel, schmales Holz, Brettchen, Spatelchen, dünne Scheibe Holz wie sie beim Holzhauen abfällt, platter Löffel, etwas Nichtiges

-- Abfall beim Abkratzen: mnd. kras, kraß, krats*, kratz, kres, kresse,  M.: nhd. „Kratz“, Abfall beim Abkratzen, Abfall beim Polieren, Abfall beim Auskämmen, Abfall bei der Erzaufbereitung (Bedeutung örtlich beschränkt), Striegel?, Bürste?

-- Abfall beim Abpolieren bzw. Ausputzen: mnd. kresse,  M.: nhd. Abfall beim Abpolieren bzw. Ausputzen

-- Abfall beim Auskämmen: mnd. kras, kraß, krats*, kratz, kres, kresse,  M.: nhd. „Kratz“, Abfall beim Abkratzen, Abfall beim Polieren, Abfall beim Auskämmen, Abfall bei der Erzaufbereitung (Bedeutung örtlich beschränkt), Striegel?, Bürste?

-- Abfall beim Bearbeiten des Holzes: mnd. afhouwelse,  N.: nhd. Abgehauenes, Abfall beim Bearbeiten des Holzes

-- Abfall beim Holzsägen: mnd. sāgelspȫne (Pl.): nhd. Sägespäne, Abfall beim Holzsägen; sāgespȫne (Pl.): nhd. Sägespäne, Abfall beim Holzsägen

-- Abfall (beim Lohen abgeschabt): mnd. afgeschāven materie, mnd.: nhd. Abfall (beim Lohen abgeschabt)

-- Abfall beim Polieren: mnd. kras, kraß, krats*, kratz, kres, kresse,  M.: nhd. „Kratz“, Abfall beim Abkratzen, Abfall beim Polieren, Abfall beim Auskämmen, Abfall bei der Erzaufbereitung (Bedeutung örtlich beschränkt), Striegel?, Bürste?

-- Abfall beim Zurechtmachen der Heringe: mnd. grum (2), grom, grōm,  N.: nhd. Überbleibsel, Abfall, Fischeingeweide, Abfall beim Zurechtmachen der Heringe; hērincgrum, hārincgrum,  N.: nhd. Abfall beim Zurechtmachen der Heringe

-- Abfall der Mohnpflanze: mnd. mānstoppel,  M.: nhd. „Mohnstoppel“, Abfall der Mohnpflanze, Streu der Mohnpflanze

-- Abfall des Wagenschotts: mnd. klapholt,  N.: nhd. aus gespaltenem Eichenholz bestehende Bohle von bestimmter Größe zur Weiterverarbeitung als Nutzholz, eichene Planken von fünf bis neun Zoll Stärke und mindestens fünf Fuß Länge, Abfall des Wagenschotts; klappenholt,  N.: nhd. aus gespaltenem Eichenholz bestehende Bohle von bestimmter Größe zur Weiterverarbeitung als Nutzholz, eichene Planken von fünf bis neun Zoll Stärke und mindestens fünf Fuß Länge, Abfall des Wagenschotts

-- Abfall im Haushalt: mnd. hūsdrek*, hūsdreck,  M.: nhd. Abfall im Haushalt

-- Abfall in den Waldungen: mnd. lēgerholt,  N.: nhd. Windbruch, Abfall in den Waldungen, Leseholz, trockene Zweige

-- Abfall vom Flachs aus dem noch grobe Fäden gesponnen werden können: mnd. spīt (1), spyt,  F.: nhd. Abfall vom Flachs aus dem noch grobe Fäden gesponnen werden können

-- Abfall von abgebundenem Kalk: mnd. lēsekalk,  M.?: nhd. Abfall von abgebundenem Kalk, Abfall von Mörtel zum Versetzen des ungelöschten Kalks

-- Abfall von Bausteinen: mnd. stēngrūs, steingrūs, stēngrōs, steingrōs, stēgrues,  N.: nhd. Steinbröckel, Abfall von Bausteinen

-- Abfall von der Kirche: mnd. kettærīe*, ketterīe, ketterige, kåtery*,  F.: nhd. Ketzerei, Glaubensabtrünnigkeit, Irrlehre, Unglaube, Abfall von der rechten Lehre, Abfall von der Kirche, Sektiererei

-- Abfall von der Prägung von Vierlingen: mnd. vērlincbrok,  M.: nhd. „Vierlingsbruch“ (M.) (1)?, Abfall von der Prägung von Vierlingen, Überreste bei der Prägung von Vierlingen

-- Abfall von der rechten Lehre: mnd. kettærīe*, ketterīe, ketterige, kåtery*,  F.: nhd. Ketzerei, Glaubensabtrünnigkeit, Irrlehre, Unglaube, Abfall von der rechten Lehre, Abfall von der Kirche, Sektiererei

-- Abfall von Flachs: mnd. schēver (1), schiver,  M.: nhd. Splitter, losgelöstes Teilchen, Schiefer, Schindel, blättrige Steinart, Abfall von Flachs

-- Abfall von Gott: mnd. afval van gode, mnd.: nhd. Abfall von Gott

-- Abfall von Mörtel zum Versetzen des ungelöschten Kalks: mnd. lēsekalk,  M.?: nhd. Abfall von abgebundenem Kalk, Abfall von Mörtel zum Versetzen des ungelöschten Kalks

-- abgeschabter Abfall beim Lohgerben: mnd. kif,  N.: nhd. abgeschabter Abfall beim Lohgerben

-- getrocknetes Kehlstück bzw. Kehlgräte und sonstiger Abfall von den Stockfischen: mnd. sporde, spārde, sporte, spurde, spurte, sport,  Sb.: nhd. abgeschlagenes Stück vom Nacken und Schwanz des Stockfischs oder anderer Weichfischarten, getrocknetes Kehlstück bzw. Kehlgräte und sonstiger Abfall von den Stockfischen

-- glaubensmäßig zum Abfall bewegen: mnd. vörkēren*, vorkēren, vorkehren, verkēren,  sw. V.: nhd. „verkehren“, umkehren, umwenden, umdrehen, verdrehen, die Innenseite nach außen ziehen (Kleidung), über den Haufen werfen, umstürzen, zerstören, vernichten, verwüsten, zunichte machen, aufheben, die Augen verdrehen, umändern, verändern, in negativem Sinn verändern, Gutes in sein Gegenteil verwandeln, anders aber nicht besser machen, wechseln, aus dem Dienst entlassen (V.), Beamte entlassen (V.), Gesinde wechseln, Beamte absetzen, Gesinde entlassen (V.), Gut in anderen Besitz bringen, Gut entziehen, falschen Zwecken zuführen, in verderblicher Weise handhaben, missbrauchen, fälschen, in sittlicher oder religiöser Beziehung in falsche Bahn leiten, fehlleiten, in die Irre leiten, der Herrschaft abwenden, glaubensmäßig zum Abfall bewegen, zum Unglauben bewegen, abwendig machen, verführen, verderben, entstellen, falsch auslegen, übel auslegen, übel deuten, übel nehmen, verdenken, zum Vorwurf machen, nachtragen, hindern, verwehren, wegwenden, abhalten, abkehren, verhindern, unterbinden, Verkehr haben, in Verkehr bringen, sich aus handwerklicher Arbeit einen Verdienst schaffen, gewerbliche Erzeugnisse vertreiben, unter die Leute bringen, umsetzen, anlegen, Handelsverkehr haben, umschlagen, sich an einem Ort aufhalten, einer Beschäftigung nachgehen, unterwegs sein um Handel zu treiben, Fernhandel treiben, sich wandeln, übergehen, rückläufig werden, sein Verhalten ändern, bestechlich werden, verändert vor sich gehen, veränderlich sein (V.), dem Wandel unterliegen, sich wandeln, umschlagen (Wetter), umschlagen (Getränke)

-- holziger Abfall vom Flachs: mnd. vlasschēve, vlasscheve,  F.: nhd. Flachsschäbe, holziger Abfall vom Flachs

-- jährlicher Abfall: mnd. jārlik vörval, mnd.: nhd. jährlicher Abfall

-- nach Abfall von jemand: mnd. nā dōtlīkem afvalle: nhd. nach tödlichem Abfall, nach Abkehr von jemand, nach Abfall von jemand

-- nach tödlichem Abfall: mnd. nā dōtlīkem afvalle: nhd. nach tödlichem Abfall, nach Abkehr von jemand, nach Abfall von jemand

-- Raum für allerei Abfall: mnd. ? klōtrūm, mnd.?, N.: nhd. Raum für den geschichteten Torf?, Miststätte?, Raum für allerei Abfall?

-- steiler Abfall eines Felsens: mnd. stēlinge, steilinge,  F.: nhd. steiler Abfall eines Felsens

-- Zufall und Abfall: mnd. tōval unde afval: nhd. Zufall und Abfall, was einem zuteil wird und was einem genommen wird, Abgefallenes

Abfallberg -- Abfallberg am Strand: mnd. grumberch,  M.: nhd. Abfallberg am Strand, Abfallhaufe am Strand, Abfallhaufen am Strand

Abfallbeseitiger: mnd. ? mülwārdære*, mülwārder,  M.: nhd. Abfallbeseitiger?

Abfallboden: mnd. grumbōde,  F.: nhd. Abfallboden, Arbeitsraum in dem die Heringe verarbeitet werden

Abfalleimer: mnd. span (3), spān,  N.: nhd. Gefäß, Zuber, Bottich, Holzeimer, Kübel, Abfalleimer, lederner Eimer zum Feuerlöschen

abfallen: mnd. afschülpen,  sw. V.: nhd. vom Meer abgespült werden, abfallen; afstān (1),  st. V.: nhd. „abstehen“, absteigen (vom Pferde), abfallen, sich zur Beratung zurückziehen, verzichten, Amt niederlegen, zurücktreten, unterlassen (V.), verlassen (V.); in afval sīn: nhd. abfallen, leugnen, bestreiten; afvallen,  st. V.: nhd. abfallen, herunterfallen, einstürzen, vom Pferde steigen, fallen; afvellich wērden: nhd. abfallen, abgängig werden, verloren gehen; entvallen, envallen, untvallen,  st. V.: nhd. entfallen (V.), herunterfallen, wegfallen, abfallen, fortfallen, einem etwas nicht halten, weniger bekommen, entsinken, ausfallen (Haare bzw. Zähne), fallen (Flut bzw. Wasser), sinken, in Sünde fallen, aus dem Gedächtnis entfallen (V.), abfallen (von jemandem), zurückbleiben, jemanden des Versprechens entfallen (V.), ausfallen, jemandem ein Wort nicht halten, jemandem ein Versprechen nicht halten, sich jemandem entziehen, sterben; kēren (1), kērn, kerren, kāren,  sw. V.: nhd. kehren (V.) (1), sich wenden, eine Richtung nehmen, einkehren, sich herumdrehen, sich umdrehen, eine andere Richtung nehmen, umwenden, umkehren, zurückkehren, sich abwenden, sich wegwenden, abfallen, freikommen, reichen, sich erstrecken, eine Wendung machen, sich hinwenden, sich begeben (V.), gehen, in eine bestimmte Richtung bringen, richten auf, zuwenden, umstülpen, ablenken, übertragen (V.); rēren (1),  sw. V.: nhd. abfallen, abschütten, sich entgegensetzen, sich erheben; rīsen (1),  st. V.: nhd. sich von oben nach unten bewegen, fallen, abfallen, ausfallen, sich von unten nach oben bewegen, sich erheben, steigen, emporkommen, hervorkommen, aufgehen, auflaufen, sich zeigen, aufsteigen, mehr werden, aufkommen, entstehen, sich aufwärts bewegen, sich ausbreiten, verbreiten; schīvelen, schiffeln, schyfeln,  sw. V.: nhd. schwanken, wankelmütig sein (V.), launisch sein (V.), auf die andere Seite treten, abfallen, unredlich handeln, intrigieren; van trēden: nhd. abtreten, zurücktreten, abweichen, abfallen; ümmedōn*, ummedōn, mnd.?, V.: nhd. umgeben (V.), umringen, bei Seite schaffen, töten, umstimmen, seine Meinung ändern, abfallen; vörmāgeren*, vormāgeren,  sw. V.: nhd. abmagern, mager werden, abfallen

-- abfallen vom Gelöbnis oder Glauben: mnd. untrūwen, mnd.?, sw. V.: nhd. untreu werden, abfallen vom Gelöbnis oder Glauben

-- abfallen von: mnd. entrīsen,  st. V.: nhd. steigen, fallen, entstehen aus, erstehen, abfallen von; glīden van: nhd. „gleiten von“, abkommen von, abfallen von; vörvellen*, vorvellen,  sw. V.: nhd. abfallen von, vermeiden?, beschädigen?

-- abfallen (von jemandem): mnd. entvallen, envallen, untvallen,  st. V.: nhd. entfallen (V.), herunterfallen, wegfallen, abfallen, fortfallen, einem etwas nicht halten, weniger bekommen, entsinken, ausfallen (Haare bzw. Zähne), fallen (Flut bzw. Wasser), sinken, in Sünde fallen, aus dem Gedächtnis entfallen (V.), abfallen (von jemandem), zurückbleiben, jemanden des Versprechens entfallen (V.), ausfallen, jemandem ein Wort nicht halten, jemandem ein Versprechen nicht halten, sich jemandem entziehen, sterben

-- schuppenweise abfallen: mnd. schulveren, mnd.?, sw. V.: nhd. abblättern, schuppenweise abfallen

-- steil abfallen: mnd. stēlen*** (6), steilen***,  sw. V.: nhd. steil abfallen

-- vom Christentum abfallen: mnd. vörnoiēren*?, vornoiēren, vornoyēren, vornogeren, vornogēren, vornueren, vornuēren,  sw. V.: nhd. Renegat werden, vom Christentum abfallen

abfallend: mnd. smal, smāl, smael, smel,  Adj.: nhd. schmal, klein, mehr lang als breit, eng, dünn, dünnwandig, schmächtig, schlank, flach, nicht prall, abfallend, schlaff, hängend, knapp sitzend, feingliedrig, rank, gering, mäßig, knapp, spärlich

-- steil abfallend: mnd. schar (1),  Adj.: nhd. steil abfallend, abschüssig

-- vom christlichen Glauben abfallend: mnd. lōvelōs (1),  Adj.: nhd. unzuverlässig, treulos, wortbrüchig, unglaubwürdig, vertrauenslos, vom christlichen Glauben abfallend; lōvenlōs,  Adj.: nhd. unzuverlässig, treulos, wortbrüchig, unglaubwürdig, vertrauenslos, vom christlichen Glauben abfallend

abfallende -- beim Stutzen von Bäumen und Sträuchern abfallende Zweige und Äste: mnd. stūfholt,  N.: nhd. beim Stutzen von Bäumen und Sträuchern abfallende Zweige und Äste

abfallende -- beim Wollkämmen abfallende kurze Wolle (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. kemmelinc, kēmelinc, kēmelich*,  F.?: nhd. beim Wollkämmen abfallende kurze Wolle (Bedeutung örtlich beschränkt), feiner Kleiderstoff, Kamelot?

abfallenden -- die beim Brechen (N.) und Hecheln (N.) abfallenden Splitter des Flachses: mnd. schēve (1), scheve,  F., N.?: nhd. Schäbe, die beim Brechen (N.) und Hecheln (N.) abfallenden Splitter des Flachses, Geringfügiges, Minderwertiges, Splitter, Makel

abfallender -- abfallender Uferstreifen auf dem sich Schlick ablagert: mnd. slikȫver,  M.: nhd. „Schlickufer“, abfallender Uferstreifen auf dem sich Schlick ablagert

abfallenes -- abfallenes Land: mnd. halde,  F.: nhd. Halde, abfallenes Land, aufgeschüttetes Gestein

Abfallgestein -- Abfallgestein das beim Schneiden der Erze auf mechanischem Wege losgeschlagen und später durch Abbau der Halden weiter verwertet wurde: mnd. vols, fols*,  M.: nhd. Felsstück, Stein, Abfallgestein das beim Schneiden der Erze auf mechanischem Wege losgeschlagen und später durch Abbau der Halden weiter verwertet wurde

Abfallgrube: mnd. kūle (1), kuhle, kuile,  F.: nhd. „Kuhle“, eingesunkene oder eingebrochene Bodenvertiefung, Mulde, Grube, Krater, Vertiefung im Wege, Schlagloch, Wasserloch, Deichriss, künstliche Vertiefung im Boden, Erdloch, Höhle, Wohnhöhle, Fuchsloch, Versteck, Sandgrube, Lehmgrube, Grube zum Schlämmen des Lehmes oder Tones (M.) (1), Gerbergrube, Lohgrube, Baugrube, Feuergrube, Herdgrube, Teich, Fischteich, Fischloch, Brunnenloch, Trinkwassergrube, Grube für Hopfenstauden, Grenzgrube, Fallgrube, Fanggrube, Schinderkuhle, Abfallgrube, Grab, schnell ausgehobenes heimliches Grab, Grube zum Lebendigbegraben als Todesstrafe, Vertiefung in einem Gegenstand, Beule, Einbeulung

-- Abfallgrube der Abdeckerei: mnd. vilkūle, vilkule,  F.: nhd. Schindergrube, Abfallgrube der Abdeckerei; villekūle, villekule,  F.: nhd. Schindergrube, Abfallgrube der Abdeckerei

Abfallhaufe -- Abfallhaufe am Strand: mnd. grumberch,  M.: nhd. Abfallberg am Strand, Abfallhaufe am Strand, Abfallhaufen am Strand

Abfallhaufen -- Abfallhaufen am Strand: mnd. grumberch,  M.: nhd. Abfallberg am Strand, Abfallhaufe am Strand, Abfallhaufen am Strand

Abfallholz: mnd. vörval*, vorval,  N.: nhd. Verfall, Baufälligkeit, Abfall, Abfallholz, anfallendes verfallenes Vermögen, Erbschaft, Rente, Geldstrafe, Einkünfte, Gefälle jeder Art, Einkommen, verfallenes konfisziertes Gut, Anfall von Erbgut, Todesfall

-- Abfallholz beim Behauen von Stämmen: mnd. bōch (2), būch, bōg,  M.: nhd. Bug, Keule, Schulter, Bug des Schiffes, Vorderteil, Zweig, Abfallholz beim Behauen von Stämmen, Biegung, Wendung

-- Abfallholz in den Waldungen: mnd. lāgerholt,  N.: nhd. Windbruch, Abfallholz in den Waldungen, Sammelholz, Leseholz

„abfällig“: mnd. afvellīk*, afvellich,  Adj.: nhd. „abfällig“, abtrünnig

abfällig: mnd. vörlȫchenet*, vorlȫchenet, vorlȫchnet, vorlauchent,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verleugnet“, abfällig, abtrünnig

-- abfällig über jemanden urteilen: mnd. vörȫrdēlen unde beswāren: nhd. „verurteilen und beschweren“, abfällig über jemanden urteilen

-- abfällig urteilen über: mnd. vörȫrdēlen*, vorȫrdēlen, vorȫrdeilen, voroͤrdelen, vorōldēlen,  sw. V.: nhd. verurteilen, Urteil sprechen, abfällig urteilen über, entscheiden gegen, ablehnen, verdammen als, als Urteil verkünden

-- abfällig werden: mnd. vörlȫchen*, vorlȫchen, vorloychen,  sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, ableugnen, abfällig werden, abtrünnig werden, abstreiten, als nicht vorhanden betrachten, nicht anerkennen, verleugnen lassen; vörlȫchenen*, vorlȫchenen, vorlōchenen, vorlȫchnen, vorlōchnen, vorlouchenen, vorlȫnen,  sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, ableugnen, abfällig werden, abtrünnig werden, abstreiten, als nicht vorhanden betrachten, nicht anerkennen, verleugnen lassen; vörlȫgen*?, vorlȫgen, vorlȫken, vorlocken, vorloken, vorloyken,  sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, ableugnen, abfällig werden, abtrünnig werden, abstreiten, als nicht vorhanden betrachten, nicht anerkennen, verleugnen lassen; vörlȫgenen*?, vorlȫgenen, vorlȫgnen, vorlȫkenen, vorlokenen, vorloynen,  sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, ableugnen, abfällig werden, abtrünnig werden, abstreiten, als nicht vorhanden betrachten, nicht anerkennen, verleugnen lassen

Abfallleder: mnd. stērne (1), sterne, stērn, stern,  F., N.: nhd. Stirn, Stirne, mittleres Kopfstück einer Lederhaut, Abfallleder, Stirnling

Abfallprodukt -- Bruchstein als Abfallprodukt einer Ziegelei: mnd. stükstēn, stükstein,  M.: nhd. „Stückstein“, Bruchstein als Abfallprodukt einer Ziegelei, Stein aus dem Abbruch

abfällt -- dünne Scheibe Holz wie sie beim Holzhauen abfällt: mnd. spōn (1), spoͤn, spoen, spoyn, spůn,  M., F.?: nhd. Span, Abfall bei der Holzarbeit, zu einem bestimmten Zweck geschnitzter Span, Mittel zum Klären von Bier, Stäbchen, mit Zeichen versehenes Los, dünne Stange, Leiste (F.), Holzschindel, schmales Holz, Brettchen, Spatelchen, dünne Scheibe Holz wie sie beim Holzhauen abfällt, platter Löffel, etwas Nichtiges

„Abfallung“: mnd. afvallinge,  F.: nhd. „Abfallung“, Abfall

Abfallwein: mnd. schopwīn,  M.: nhd. Schöpfwein, Abfallwein

Abfallwolle -- Abfallwolle (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. locke (1), lok,  F.: nhd. Locke, Haarlocke, Kopfhaar, künstliches Haarteil, minderwertige Wolle (Bedeutung örtlich beschränkt), Abfallwolle (Bedeutung örtlich beschränkt), gekräuselter Blattansatz an der Wurzel des Weinstocks (Bedeutung örtlich beschränkt)

abfangen: mnd. afvān, afvangen,  st. V.: nhd. abfangen, jemanden einem anderen fortfangen, gefangen nehmen

-- den Tropfenfall durch eine Dachrinne abfangen: mnd. den drüppenval mit ēner renne vāten: nhd. „den Tropfenfall mit einer Rinne fassen“, den Tropfenfall durch eine Dachrinne abfangen

abfassen: mnd. anestellen*, anstellen,  sw. V.: nhd. „anstellen“, anstiften, stiften, anordnen, einsetzen, abfassen, klagen, benehmen, gebärden, eingehen, einberufen (V.), abverlangen; setten (1),  sw. V.: nhd. setzen, ansetzen, einsetzen als, Vollmacht geben, bestellen, ernennen, erwählen, bestimmen, überantworten, zu eigen geben, als Unterpfand stellen, zur Zahlung verpflichten, veranlagen, besteuern, stellen, legen, Standort geben, Stelle geben, einstellen, an eine bestimmte Stelle bringen, fest anbringen, für einen bestimmten Zweck aufstellen, Sitzplatz verschaffen, anweisen, in eine Lage bringen, an einen Platz bringen, Recht der Niederlassung geben, trennen, Eintritt verschaffen, Zutritt verschaffen, gefangensetzen, Amt verschaffen, beauftragen mit, fassen, einsetzen, durch Naht verbinden, befestigen, Anker werfen, vor Anker gehen, auf Grund laufen, einsetzen, anpflanzen, Lettern setzen, drucken, bestimmen, verordnen, verfügen, vorschreiben, wertmäßig ansetzen, ansetzen, veranschlagen, taxieren, abgabepflichtig machen, als Gegenwert setzen, überantworten, regeln, ordnen, schriftlich niederlegen, zu Papier bringen, eintragen, abfassen, verfassen, behaupten, annehmen, angreifen, sitzen machen, aufsetzen, verfertigen, festsetzen, befehlen, anordnen, beisetzen, beilegen, schlichten, Preis bestimmen bei Teilungen von Gut, versetzen (als Pfand); ūtvērden***,  sw. V.: nhd. ausfertigen, abfassen, abfertigen, aussenden, abordnen, ausstatten, ausrüsten; ūtvērdigen*, ūtverdigen, mnd.?, sw. V.: nhd. ausfertigen, abfassen, abfertigen, aussenden, abordnen, ausstatten, ausrüsten; vörschrīven* (1), vorschrīven, vorschriven,  st. V.: nhd. „verschreiben“, schreiben, aufsetzen, schriftlich aufsetzen, abfassen, festsetzen, schriftlich mitteilen, brieflich berichten, durch ein Schreiben wissen lassen, jemanden durch ein Schreiben schützen, schriftlich für jemand einkommen, sich verwenden, schriftlich verpfänden, durch Ausschreiben herbeirufen, einladen (V.) (2), bestellen, versammeln, jemanden auf die Liste der Verbrecher setzen, steckbrieflich verfolgen, verkehrt schreiben, verkehrt ausdrücken, sich schriftlich verpflichten, aufzeichnen, eintragen, niederlegen, anschreiben, schriftlich angeben, schriftlich laden (V.) (2), durch schriftliche Einladung bzw. Mitteilung zur Teilnahme an einer Tagung auffordern, zur Rechtfertigung vor ein auswärtiges Gericht (N.) (1) laden (V.) (2), steckbrieflich verfolgen, ächten, ausschreiben, schriftlich anfordern (Waren), bestellen, durch schriftliche Nachfrage in Erfahrung bringen (Nachrichten), schriftlich bekräftigen, sich schriftlich zur Einhaltung von Abmachungen bereit erklären, sich schriftlich verpflichten zu, jemandem etwas schriftlich zusagen, zuerkennen, schriftlich anordnen, festsetzen, vorschreiben?, fehlerhaft schreiben, unrichtig schreiben; vörvāten*, vorvāten,  sw. V.: nhd. verfassen, einfassen, fassen, umranden, einschließen, enthalten (V.), sich mit etwas versehen (V.), rüsten, ausstatten, abfassen, schriftlich niederlegen, beilegen; in de vēder vörvāten: nhd. „in der Feder verfassen“, schriftlich fixieren, abfassen; vörvērdigen*, vorvērdigen,  sw. V.: nhd. abfertigen, absenden, als Abgesandten schicken, anfertigen, verfertigen, herstellen, abfassen, verfassen

-- das Urteil vorschriftsmäßig abfassen: mnd. dat ördēl formēren: nhd. „das Urteil formieren“, das Urteil vorschriftsmäßig abfassen

-- in einem Gedicht abfassen: mnd. bedichten,  sw. V.: nhd. erdichten, erfinden, erdenken, verleumden, in einem Gedicht verspotten, in einem Gedicht abfassen, in einem Gedicht darstellen

-- lateinisch abfassen: mnd. im latîne vörrāmen, mnd.: nhd. lateinisch abfassen

-- neu abfassen: mnd. vörnīen*, vornīen, vorniegen, vornigen, vorniggen, vernīen,  sw. V.: nhd. erneuern, neu machen, wiederherstellen, ausbessern, umarbeiten, auf neu zurecht machen, wiederholen, neu bekräftigen, bestätigen, umbilden, neu gestalten, erneut aussprechen, vorbringen, wieder hervorholen, wieder ausgraben, von neuem begehen, rückfällig werden, mit erneuter Stärke empfinden, neu beginnen, geistig und körperlich neu beleben, erquicken, läutern, geläutert wiederherstellen, neu prägen, neu aufgießen, nachgießen, ersetzen, neu wählen, neu einsetzen, neu anstellen, neu abfassen, abschreiben, fortleben in den Nachkommen, häuten (Schlange), von neuem eintreten, wieder auftreten, verjüngen

-- schriftlich abfassen: mnd. dichten (1),  sw. V.: nhd. dichten (1), schriftlich abfassen, verfassen, erdichten, auf etwas sinnen, trachten nach, erdenken, ersinnen, lügen, verleumden, anstiften; in ēne schrift vorvāten: nhd. „in eine Schrift verfassen“, schriftlich abfassen; in schrift vörvāten, mnd.: nhd. schriftlich abfassen

-- Statuten abfassen: mnd. artikele beȫrdēlen: nhd. „Artikel beurteilen“, Statuten aufstellen, Statuten abfassen

-- vorschriftsmäßig abfassen: mnd. formēren (1), formeiren,  sw. V.: nhd. herstellen, gestalten, formen, zur Bildung eines Ganzen beitragen, hineinbilden, vorschriftsmäßig abfassen, vorschriftsmäßig aufsetzen

Abfassen -- Abfassen von astrologischen Schriften mit Vorhersage zukünftiger Ereignisse: mnd. praktikenschrift,  F.: nhd. „Praktikenschrift“, Abfassen von astrologischen Schriften mit Vorhersage zukünftiger Ereignisse

Abfassung: mnd. dichten (3), dichtent,  N.: nhd. Dichten (N.) (2), Dichtung (F.) (2), Abfassung, Schriftwerk; forminge (1),  F.: nhd. Gestaltwerdung, Menschwerdung, Formulierung, Abfassung; mākinge, maickinge,  F.: nhd. „Machung“, Schöpfung, Herstellung, Verfertigung, Abfassung, Übereignung, Festsetzung, Vermächtnis, Geschöpf, Werk

-- schriftliche Abfassung: mnd. gedichte (3),  N.: nhd. Gedicht, Protokoll, Urkunde, Beschluss, Vorschrift, schriftliche Abfassung, schriftlich Abgefasstes, Satzung, Fabel, Lüge, Schrift, Erfindung, Täuschung, List, Denken, Sinnen, Trachten (N.)

abfaulen: mnd. afrōten,  sw. V.: nhd. „abrotten“, abfaulen; afvūlen, āvevūlen,  sw. V.: nhd. abfaulen

abfegen: mnd. afkēren (2),  sw. V.: nhd. „abkehren“ (V.) (2), abfegen; afvēgen,  sw. V.: nhd. fegen, abfegen, ausfegen; kēren (2),  sw. V.: nhd. säubern, fegen, kehren, abfegen, ausfegen, reinfegen, mit dem Besen reinigen

-- Spreu vom gedroschenen Getreide abfegen: mnd. swēpen (1),  sw. V.: nhd. Spreu vom gedroschenen Getreide abfegen

Abfegen -- Besen zum Abfegen der Spreu vom gedroschenen Getreide: mnd. swēpære*, swēper,  M.: nhd. Besen zum Abfegen der Spreu vom gedroschenen Getreide

abfeilen: mnd. afvīlen,  sw. V.: nhd. abfeilen; vīlen, vilen,  sw. V.: nhd. feilen, zurecht feilen, abfeilen, durch Feilen zu Spänen oder zu Pulver machen, schärfen, glätten, reinigen

Abfeilen -- durch Abfeilen gewonnene Späne: mnd. vīlinge,  F.: nhd. durch Abfeilen gewonnene Späne

abfeimen: mnd. afvīmen***,  V.: nhd. abfeimen

„abfellen“: mnd. afvillen,  sw. V.: nhd. „abfellen“, schinden, Haut oder Fell abziehen

abfertigen: mnd. afleggen (1),  sw. V.: nhd. „ablegen“, niederlegen, von sich legen, lagern, absitzen, Herberge nehmen, einkehren, abstellen, abschaffen, abschlagen, von sich schieben, entlassen (V.), abfertigen, bezahlen (die Schuld ablegen), befriedigen (durch Bezahlung der Schuld), vergüten, sich einer Ansprache rechtlich entledigen, beiseite legen, verzichten auf, ablehnen, abfertigen, ausschließen; afleggen (1),  sw. V.: nhd. „ablegen“, niederlegen, von sich legen, lagern, absitzen, Herberge nehmen, einkehren, abstellen, abschaffen, abschlagen, von sich schieben, entlassen (V.), abfertigen, bezahlen (die Schuld ablegen), befriedigen (durch Bezahlung der Schuld), vergüten, sich einer Ansprache rechtlich entledigen, beiseite legen, verzichten auf, ablehnen, abfertigen, ausschließen; africhten,  sw. V.: nhd. „abrichten“, abstellen, abschließen, durch einen Richterspruch erledigen und entscheiden, durch einen Richterspruch aberkennen, entrichten (eine Schuld), hinrichten, abfertigen, abweisen, ausspielen, versöhnen, vergleichen; sīk afvērdigen lāten: nhd. sich zur Fahrt abschicken lassen, abfertigen, ausrüsten, bezahlen; bewīsen,  sw. V.: nhd. „beweisen“, zeigen, aufweisen, vorweisen, nachweisen, anweisen, einweisen, unterweisen, sichern, verschreiben, überschreiben, abfertigen, erweisen, zufügen, Beweis führen; schicken,  sw. V.: nhd. schicken, etwas in Schick bringen, anschicken, angemessene Gestalt geben, angemessene Beschaffenheit geben, anpassen, in angemessener Weise handhaben, regeln, zurecht legen, zurecht stellen, aufstellen, gruppieren, ordnen, anordnen, richten, einrichten, zum Gebrauch fertig machen, in Stand setzen, befähigen, fähig machen, empfänglich machen, vorbereiten, rüsten, ausstatten, fügen, verfügen, fügen in, bestimmen, lenken, senden, sich fertig machen, sich richten nach, Geschlechtsverkehr haben, ins Werk setzen, tätigen, bewirken, verursachen, beschließen, anweisen, beauftragen, übergeben (V.), überliefern, übereignen, durch Testament vermachen, verschaffen, verleihen, gewähren, abfertigen, senden, entsenden, unterwerfen; ūtvērden***,  sw. V.: nhd. ausfertigen, abfassen, abfertigen, aussenden, abordnen, ausstatten, ausrüsten; ūtvērdigen*, ūtverdigen, mnd.?, sw. V.: nhd. ausfertigen, abfassen, abfertigen, aussenden, abordnen, ausstatten, ausrüsten; vērdigen (1),  sw. V.: nhd. „fertigen“, zur Fahrt oder zur Reise fertig machen, zur Seefahrt oder zum Kriege rüsten, ausrüsten, zum Streit rüsten, abfertigen, absenden, bereiten, in Stand setzen, herstellen, verfertigen, besorgen, erledigen, abmachen, gerichtlich festsetzen, herstellen, anfertigen, fertig stellen, fertig machen, vollenden, fertig beackern, in Stand setzen, ausbessern; vȫrderen (1), vȫrdern, vōrdern, vürderen, förderen*,  sw. V.: nhd. fördern, unterstützen, weiterschaffen, befördern, wegschaffen, vorwärts schaffen, geleiten, förderlich sein (V.), in höhere Stellung bringen, schnell fertig machen, abfertigen, schnell heilen, herbeibringen, verjagen, vertreiben, forthelfen, unterstützen, zu Stande bringen, schaffen, bewirken, sich beeilen; vörvērdigen*, vorvērdigen,  sw. V.: nhd. abfertigen, absenden, als Abgesandten schicken, anfertigen, verfertigen, herstellen, abfassen, verfassen

„abfertigen“: mnd. afvērdigen,  sw. V.: nhd. „abfertigen“, absenden, aussenden

abfertigen -- abfertigen (Gesandte und Boten): mnd. sik up den wech vērdigen, mnd.: nhd. abfertigen (Gesandte und Boten)

abfertigen -- Boten abfertigen: mnd. enden (1), ēnden, eynden,  sw. V.: nhd. enden, aufhören, beenden, bis zum Ende bringen, zum Ziel führen, vollbringen, vollständig durchführen, verwirklichen, ausfertigen, zum Abschluss bringen, entscheiden, Boten abfertigen

abfertigen -- sich abfertigen lassen: mnd. sik entvērden lāten: nhd. „sich entfernen lassen“, sich abfertigen lassen, seine Geschäfte zu Ende führen, sich verabschieden

abfeuern: mnd. vǖren (1), vueren,  sw. V.: nhd. feuern, in Brand stecken, anzünden, am Feuer erwärmen, im Feuer durchglühen, Feuer geben, abfeuern, eine Feuerwaffe abschießen, sich entzünden, losgehen, Feuer machen, blitzen, wetterleuchten

Abfeuern: mnd. vǖren (2), vǖrent,  N.: nhd. „Feuern“, Abfeuern, Feuermachen

-- Vorrichtung am hinteren Ende des Gewehrlaufs die zum Abfeuern dient: mnd. slot,  N.: nhd. Schloss, Fessel (F.) (1), Verschluss, Schließen (N.), fester Gewahrsam, Gefängnis, Vorrichtung am hinteren Ende des Gewehrlaufs die zum Abfeuern dient, durch Abschließen gesicherter Bezirk, verschließbarer Behälter, Schluss, Abschluss, Beschluss, Schlussaufstellung, Maßeinheit in der Ziegelbrennerei, Burg, Kastell

abfinden: mnd. afberāden,  st. V.: nhd. ausberaten (V.), abfinden, aussteuern (Kinder), durch Ausstattung abfinden, abteilen; afbȫdelen*, afbōdelen,  sw. V.: nhd. abfinden, abschichten; afbōlen,  sw. V.: nhd. abfinden, abschichten, jemanden wegen seiner Ansprüche abfinden; afgöden, afguden,  sw. V.: nhd. abfinden; afschēden, afscheiden,  V.: nhd. „abscheiden“, trennen, entfernen, absondern, abfinden, verabschieden; afsünderen, afsunderen,  sw. V.: nhd. absondern, ausscheiden, von der christlichen Gemeinschaft trennen, abfinden, abteilen; begüden, beguden,  sw. V.: nhd. mit Gütern versehen (V.), Güter geben, abfinden; begǖderen,  sw. V.: nhd. mit Gütern versehen (V.), Güter geben, abfinden; begǖdigen, begudigen,  sw. V.: nhd. mit Gütern versehen (V.), Güter geben, abfinden; bestāden,  sw. V.: nhd. ausstatten, verheiraten, verwahren, fortlegen (V.), überweisen, übergeben (V.), versorgen, darbringen, anvertrauen, pachtweise überlassen (V.), Geld anlegen (V.), festsetzen, bekräftigen, bestätigen, festmachen, schichten, abfinden, bestatten, begraben (V.), unterbringen, vermieten; contentēren,  sw. V.: nhd. abfinden; dēlen mit ēnem: nhd. einteilen, abteilen, abschichten, abfinden; entrichten, enrichten, untrichten, unrichten,  sw. V.: nhd. in die Richte bringen, ordnen, ausrichten, vollstrecken (Testament), bewirken, verordnen, unterweisen, anweisen, entscheiden, schlichten, vergleichen, beilegen, zahlen, bezahlen, befriedigen, abfinden, versorgen, unterwerfen; erlēgeren, irlēgeren,  sw. V.: nhd. ersetzen, bezahlen, sich legen, abnehmen, abfinden, abschichten; erleggen, erlēgen, erlecgen, erlecken,  sw. V.: nhd. erlegen, eine Summe bezahlen, ersetzen, erstatten, liquidieren, abfinden, abschichten, beilegen, schlichten; moschāren, mūtschāren*,  sw. V.: nhd. vom Eigentum abteilen, abfinden; sünderigen (2), sündergen, sonderigen,  sw. V.: nhd. sondern (V.), scheiden, trennen, teilen, abfinden, abteilen, ausschließen; vördēlen*, vordēlen, verdēlen,  sw. V.: nhd. teilen, aufteilen, verteilen, auseinanderführen, austeilen, abteilen, abtrennen, absondern, abfinden, abschichten (vom Erbe), in Stücke teilen und so weggeben, abtrennen, scheiden, durch Urteilsspruch aberkennen, das Recht aus etwas absprechen, absprechen, aberkennen, durch Urteilsspruch nehmen, verurteilen; vörmoschāren*, vormūtschāren,  sw. V.: nhd. abfinden, abteilen; vörschēden* (1), vorschēden, vorscheiden,  st. V., sw. V.: nhd. entscheiden, beilegen, schlichten, scheiden, abfinden, Erbteil oder Pflichtteil absondern, trennen, weggehen, verscheiden, sterben, aussöhnen, sich entfernen von, sich enthalten (V.), sich auseinandersetzen durch Teilung des Gutes, sich vergleichen

-- abfinden (Erben): mnd. berāden (1),  st. V.: nhd. begaben, versehen (V.), versorgen, ausstatten, beschenken, abfinden (Erben), abteilen, beraten (V.), überlegen (V.), Beschluss fassen

-- abfinden mit Erbgut: mnd. afvörschēden*, afvorschēden, afvorscheiden,  st. V.: nhd. abteilen, abfinden mit Erbgut

-- abfinden mit Erbteilung: mnd. van sīk dēlen: nhd. abfinden mit Erbteilung, erbteilen

-- Ausstattung abfinden: mnd. afleggen mit rechte: nhd. im Recht befriedigen, Zahlung ganz oder teilweise leisten, Schuld abbezahlen, durch Bezahlung vergüten, durch Erbteilung, Ausstattung abfinden, abteilen

-- durch Ausstattung abfinden: mnd. afberāden,  st. V.: nhd. ausberaten (V.), abfinden, aussteuern (Kinder), durch Ausstattung abfinden, abteilen; afbestāden,  sw. V.: nhd. abschichten, durch Ausstattung abfinden; afrāden,  V.: nhd. abraten, durch Verrat hingeben, durch Ausstattung abfinden

-- durch Erbverteilung abfinden: mnd. ūtschichten*, ūtschiften, mnd.?, sw. V.: nhd. „ausschichten“, Erbe (N.) verteilen, durch Erbverteilung abfinden

-- jemanden wegen Erbanspruchs abfinden: mnd. ēnem ēne dēle dōn: nhd. mit jemandem zur Erbteilung schreiten, jemanden wegen Erbanspruchs abfinden

-- jemanden wegen seiner Ansprüche abfinden: mnd. afbōlen,  sw. V.: nhd. abfinden, abschichten, jemanden wegen seiner Ansprüche abfinden

-- Kinder abfinden: mnd. tō dēle gān: nhd. zur Teilung schreiten, Kinder abfinden, abteilen, mit Gaben bedacht werden

-- Kinder mit einer Aussteuer abfinden: mnd. ūtberāden*, ūtberaden, mnd.?, st. V.?: nhd. ausberaten (V.), Kinder mit einer Aussteuer abfinden

-- mit einer Quote abfinden: mnd. afkottisēren,  sw. V.: nhd. mit einer Quote abfinden

-- sich abfinden: mnd. hennēmen,  st. V.: nhd. hinnehmen, sich abfinden, fortnehmen, hinwegnehmen, emporheben; līden (2), lieden, lidden, leiden,  st. V.: nhd. leiden, erdulden, erleiden, ausstehen, aushalten, sich gefallen lassen, leiden mögen, gestatten, sich gedulden, sich genügen lassen, sich behelfen, möglich sein (V.), angehen, sich abfinden, zufrieden sein (V.), Buße tun, Verfolgung erleiden, Nachteil haben, Verlust erleiden, Strafe erhalten (V.), verurteilt werden, dulden, erlauben, zulassen, genehmigen, Geduld haben, einverstanden sein (V.), zulassen, sich fügen, sich schicken; slīten mēde: nhd. sich vergleichen, sich einigen, sich abfinden, hinnehmen

-- sich abfinden lassen: mnd. sik afdrēpen lāten, mnd.: nhd. sich abfinden lassen; afsȫnen (1), afswōnen*, afsōnen,  sw. V.: nhd. „absühnen“, sich versöhnen, eine Sühne eingehen, sich abfinden lassen

-- sich abfinden mit: mnd. sik sādigen mit: nhd. „sich sättigen mit“, sich genügen lassen an, sich abfinden mit

-- Töchter durch Mitgift abfinden: mnd. brūtschatten,  sw. V.: nhd. Mitgift auszahlen, Töchter durch Mitgift abfinden

-- vertraglich abfinden: mnd. afdrēpen, afdrāpen,  st. V.: nhd. ein Abkommen treffen, sich vergleichen, vertraglich abfinden

Abfindung: mnd. afgȫdinge,  F.: nhd. Abfindung; afschēt, afscheit, afschēde, afscheide, āveschēt, āvescheit,  M., N.: nhd. Abscheidung, Abfindung, Abschied, Verabredung, Vergleich, Bescheid; afsnēde,  M.: nhd. Abschnitt (als Teil oder Ende), Abfindung; afsȫne*, afsōne, afsōn,  M.: nhd. Sühnung, Versöhnung, Aussöhnung, Abfindung; afsȫnen (2), afsȫnent,  N.: nhd. Abfindung; afsünderinge,  F.: nhd. Absonderung, Abfindung; afvindinge,  F.: nhd. Abfindung, Schuldabzahlung; dēle (1), dēile,  F.: nhd. Teilung, Abfindung, Abfindung eines Kindes mit seinem Teile, Abschichtung (der Kinder erster Ehe), Antrag auf ein Urteil?, Klage, Partei; schēde (1), scheide,  M., F.: nhd. „Scheide“, Scheiden (N.), Abschied, Scheidung, Begrenzung, Grenze, Schlichtung eines Streites, Schiedsspruch, Entzweiung, Streit, Streitsache, Abteilung, Abfindung, Ertrag (Bedeutung örtlich beschränkt), Rente (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abfindung eines Kindes mit seinem Teile: mnd. dēle (1), dēile,  F.: nhd. Teilung, Abfindung, Abfindung eines Kindes mit seinem Teile, Abschichtung (der Kinder erster Ehe), Antrag auf ein Urteil?, Klage, Partei

-- als Abfindung: mnd. tō afdēle, mnd.: als Abfindung

-- als Abfindung zuteilen: mnd. afdēlen, afdeilen,  sw. V.: nhd. abteilen, abschichten, als Abfindung zuteilen, verurteilen, aberkennen

-- Vermögen das nach Abfindung bzw. Ausstattung der Kinder den Eltern bleibt: mnd. ȫvergūt, ōvergūt, overgût,  N.: nhd. Vermögen das nach Abfindung bzw. Ausstattung der Kinder den Eltern bleibt

Abfindungssumme -- mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders zur Abwehr von Plünderungen): mnd. vördingen*, vordingen, verdingen,  sw. V.: nhd. „verdingen“, verhandeln, abmachen, durch Vertrag festsetzen, vertraglich übernehmen, auf eigene Rechnung arbeiten, Arbeit verdingen, vertraglich zusichern, vertraglich übergeben (V.), Verpflichtung auferlegen, Abgabe auferlegen, gegen vertragliche Abgabe verschonen, Abgabe erpressen, akkordmäßig geben oder nehmen, austun, vertraglich übergeben (V.), in Auftrag geben, vertragsmäßig verkaufen oder vermieten oder kaufen oder mieten, mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders zur Abwehr von Plünderungen), brandschatzen, Brandschatzung geben, loskaufen, auslösen, ablösen, durch Brandschatzung erhalten (V.), als Loskauf in Empfang nehmen, ausbedingen

abfischen: mnd. afvischen,  sw. V.: nhd. abfischen, Fischereigebiet befischen, Fische fortfangen; vischen (1), fischen,  sw. V.: nhd. fischen, auf Fischfang aus sein (V.), einen Fischzug tun, fangen, auffischen, aus dem Wasser ziehen, befischen, abfischen

Abfischen -- großes Schleppnetz zum Abfischen des Fischwassers in voller Breite: mnd. seine, zeyne, tzeyne, sēgen,  N., F.: nhd. großes Schleppnetz zum Abfischen des Fischwassers in voller Breite

Abflächung -- bei Ebbe trocken werdender Teil der Abflächung des Ufers bzw. des Meeresbodens: mnd. wat (1),  N.: nhd. Watt (N.) (1), seichter Ort im Wasser wo man waten kann, bei Ebbe trocken werdender Teil der Abflächung des Ufers bzw. des Meeresbodens

„abfliegen“: mnd. afvlēgen,  st. V.: nhd. „abfliegen“, fortfliegen, davonfliegen, herunterfallen, davonlaufen

„abfließen“: mnd. afvlēten,  st. V.: nhd. „abfließen“, herfließen, Gewässer ableiten

abfließen: mnd. aflōpen,  st. V.: nhd. weglaufen, ablaufen, abfließen, auslaufen, laufend einholen, abgewinnen; dörchvallen,  st. V.: nhd. abfließen, durch einen Graben (M.) abfließen, durchfallen, nicht bestehen; lōpen (1), loepen, loppen,  st. V.: nhd. laufen, sich schnell fortbewegen, eilen, flüchten, schnell schwimmen (Bedeutung örtlich beschränkt), Leben verbringen, segeln, auslaufen, sich drehen, mitlaufen, durchgehen, fließen, ausfließen, abfließen, ausschänken, verlaufen (V.), sich ereignen, ablaufen, geschehen, gängig sein (V.), sich belaufen; sīgen, sigen, siggen,  st. V.: nhd. niedersinken, den Halt verlieren, sinken, hereinbrechen, sich senken, abfließen, rinnen, lecken; vlēten (1), vleeten, vleiten, vleyten, vlīten, vlieten, flēten*,  st. V.: nhd. fließen, laufen, strömen, sich ergießen, entspringen, sprudeln, herausfließen, abfließen, überströmen, tränen, mit Ausfluss behaftet sein (V.), bluten, ausströmen, schwimmen, sich treiben lassen, getrieben werden, weggeschwemmt werden, angetrieben werden, seinen Ursprung haben, entstehen, zufließen, in ständiger Bewegung sein (V.)

-- abfließen machen: mnd. ūtlēden, ūtleiden, mnd.?, sw. V.: nhd. herausleiten, herausführen, abfließen machen, ableiten

-- durch einen Graben (M.) abfließen: mnd. dörchvallen,  st. V.: nhd. abfließen, durch einen Graben (M.) abfließen, durchfallen, nicht bestehen

-- nicht abfließen: mnd. stouwen (1), stöuwen, stowen, stawen, steuwen, stūwen,  sw. V.: nhd. stauen, durch Anlage eines Wehres (N.) hemmen, aufhäufen, abdämmen, hemmen, aufstauen, in die Höhe steigen, stillen (V.), sich sammeln, ansammeln, stehen, stocken, nicht abfließen, packen, verstauen

abfließendes -- abfließendes Wasser: mnd. veltrenne, veltrönne, veltröne,  F.: nhd. Wasserrinne im Feld, Wasserrinne vor der Stadt, Abflussrinne, abfließendes Wasser

Abfluss: mnd. aflēidinge* (1), aflēdinge,  F.: nhd. „Ableitung“, Abfluss, Abzugskanal; afvlōt, avlōte, afflut,  M.: nhd. Abfluss; drīve (1),  F.: nhd. Gosse, Abfluss; grāve (1),  M.: nhd. Graben (M.), Kanal, Flussbett, Befestigungsgraben, Abfluss, Grenzgraben, Entwässerungsgraben, Grube, Grabenrand; nēderlōp, nedderlōp,  M.: nhd. Lauf, Abfluss, Flusslauf; vlȫte (1), vloete, vloyte, vlotte, vlute, vlotte, vlote,  M.: nhd. Fließen, Strömen, Strömung, Lauf des Wassers, Treiben des darauf Schwimmenden, Richtung des Wasserlaufs, fließendes Gewässer, Ausfluss, Zufluss, Abfluss, Wasserlauf, Graben (M.), Strom, Fluss, Bach, Floßgraben, Weißfluss

-- Abfluss (bei Ebbe): mnd. aflōp,  M.: nhd. „Ablauf“, Abfluss (bei Ebbe)

-- Abfluss (des Wassers): mnd. wechvlȫte*, wechvlote, mnd.?, st. M.: nhd. „Wegfluss“, Abfluss (des Wassers), Verlauf (der Zeit)

-- Abfluss des Wassers oberhalb einer Mühle: mnd. ȫverval, ȫvervel, ōverval, averval, overval,  M.: nhd. Überfall, gewalttätiger Angriff, Gewalttat, Bedrängung, Übervorteilung, Einschränkung der Rechte, Zulauf, Andrang, Fallen (N.) der Früchte auf das Nachbargrundstück, Früchte die auf das Nachbargrundstück gefallen sind, Stauanlage zur Regelung des Wasserflusses, Abfluss des Wassers oberhalb einer Mühle, Überflutung durch einen Deichbruch, Verschlussvorrichtung an Toren bzw. Fenstern, u-förmiger Haken, Fallriemen

-- Abfluss eines Brunnens: mnd. stranc* (2), strank, strenc, strenge,  M., N.: nhd. Strang, Tau (N.), Strick (M.) (1), zusammengedrehter Strick (M.) (1), dickes aus mehreren Strängen zusammengedrehtes Seil, dünneres Seil, Dreizahl der Stränge die zusammen ein Ganzes bilden, Seil zum Binden oder zum Fesseln oder zum Aufhängen eines Menschen, Strick (M.) (1) des Henkers, Teil des Geschirrs mit dem Zugtiere angespannt werden, Packseil, Schiffstau (N.), Peitschenstrang, Geißelstrang, Strähne der Kette des Einzugsgarns oder Aufzugsgarns von einer bestimmten Anzahl Fäden beim Weben, 14 Fäden, Wachsstrang für gedrehte Kerzen, schmales langgestrecktes Stück Land, Ackerstreifen (M.), als bestimmtes Maß Landes oder Zeuges, Arm eines Gewässers, Flussarm, Nebenfluss, lang hingezogener Meeresarm, Abfluss eines Brunnens, Strand, Küste, Anteil an der Eichelmast (ein Drittel), geldlicher Anteil

-- Abfluss eines Sumpfgeländes: mnd. lāke (1), lacke,  F.: nhd. Lache (F.) (1), Sumpf, sumpfige Wiese, kleines seichtes stehendes Gewässer, mit Wasser gefüllte Vertiefung im Wiesengelände, Sumpfwiese, langsam fließendes Gewässer, Seitenarm, Abfluss eines Sumpfgeländes, zur Fischerei nutzbarer Wasserlauf

-- Abfluss haben: mnd. afval hebben: nhd. Abfluss haben, ablaufen; lȫsen (1), lōsen, loesen, loysen, lössen,  sw. V.: nhd. lösen, los werden, frei werden, eilen, eilig sein (V.), Abfluss haben, sich ergießen, los machen, ablösen, öffnen, durch Zahlung lösen, einlösen (kaufen), zu friedlicher Lösung bringen, sich lösen, zu Ende gehen, Stuhlgang haben, abbinden, entbinden, ableiten, frei machen, freiwerden, sich auflösen, erlösen, befreien, entlasten, freistellen, entsetzen, loskaufen, auslösen, veranlassen, zurückkaufen; wēteren* (2), weteren, wetteren, mnd.?, sw. V.: nhd. „wässern“, tränken, bewässern, begießen, nässen, abwässern, Abfluss haben

-- mit Zufluss oder Abfluss oder anderem Gewässer verbundenes Wasser: mnd. vrīwāter,  N.: nhd. „Freiwasser“, mit Zufluss oder Abfluss oder anderem Gewässer verbundenes Wasser

-- seinen Abfluss haben: mnd. wāteren*, wateren, mnd.?, sw. V.: nhd. wässern, Wasser lassen, seinen Abfluss haben, Feuchtigkeit von sich geben, mit Wasser spülen, mit Wasser vermischen

Abflusses -- Teil eines Abflusses: mnd. rennenblat, rönnenblat,  N.: nhd. „Rinnenblatt“, Teil eines Abflusses

Abflussgraben: mnd. lȫse (2), lōse,  F.: nhd. Abflussgraben, Sielgraben; māre, mār, mare, maer,  F.: nhd. Wassergraben (fries.), Abflussgraben, Abzugskanal; vlōtrenne, vlōtrinne, vloetrenne, vloitrenne, vloutrenne, vlutrenne,  F.: nhd. künstlicher Wasserlauf, steinerne Rinne für eine Wasserleitung, Zulaufrinne, Wasserleitung, Mühlgraben, Abflussgraben

-- Zuflussgraben bzw. Abflussgraben für den Betrieb einer Metallhütte: mnd. hüttegrāve,  M.: nhd. „Hüttengraben“ (M.), Zuflussgraben bzw. Abflussgraben für den Betrieb einer Metallhütte

Abflusskanal: mnd. gōte (2), gȫte, gāte,  F.: nhd. Gosse, Traufrinne (aus Holz oder Stein), Dachtraufe, Dachrinne, Abflussrinne, Renne, Abflusskanal

-- Aufseher über die Balge als städtischen Abflusskanal in Bremen: mnd. ōlderman, alderman, elderman,  M.: nhd. Ältermann, Vorsteher einer Vereinigung, Obermeister der Kaufleute und Handwerksgilden, Sprecher der unorganisierten Bürgerschaft (Bedeutung örtlich beschränkt), Aufseher über die Balge als städtischen Abflusskanal in Bremen, Stadtverordneter, Bürgermeister in Berlin-Köln?, Vorsteher einer kirchlichen Einrichtung, Kirchenältester, Leiter (M.) einer geistlichen Bruderschaft oder eines Spitals

Abflussrinne: mnd. gōte (2), gȫte, gāte,  F.: nhd. Gosse, Traufrinne (aus Holz oder Stein), Dachtraufe, Dachrinne, Abflussrinne, Renne, Abflusskanal; renne, rinne, rönne, rünne, ronne,  F.: nhd. Rinne, Mühlgerinne, Zulauf für das Mühlrad, Abflussrinne, Dachrinne, Regenrinne, Tränke, Röhre, Wasserleitung, Wasserrohr, Dachtraufe, Gosse, Rinnstein, Harnröhre; schōrt, schōrd,  M., N.: nhd. Scheidewand, Fach, Abteilung, Sperre, Heck?, Graben (M.), Abflussrinne, Rinnstein?; schotrenne, schotrönne, stōtrenne,  F.: nhd. Dachrinne, Abflussrinne, Wasserleitung aus Bohlen (?) mit Verschluss (?), Kehlrinne am Zusammenstoß zweier Dächer, Kehlrinne am Schornstein; veltrenne, veltrönne, veltröne,  F.: nhd. Wasserrinne im Feld, Wasserrinne vor der Stadt, Abflussrinne, abfließendes Wasser

-- Abflussrinne auf der Straße: mnd. rennestēn*, renstēn, renstein, rennenstēn, rönstēn, rönnestēn, rünstēn, ronstēn,  M.: nhd. Rinnstein, Abflussrinne auf der Straße, Straßengosse, Wegefläche neben der Abflussrinne auf der Straße

-- Wegefläche neben der Abflussrinne auf der Straße: mnd. rennestēn*, renstēn, renstein, rennenstēn, rönstēn, rönnestēn, rünstēn, ronstēn,  M.: nhd. Rinnstein, Abflussrinne auf der Straße, Straßengosse, Wegefläche neben der Abflussrinne auf der Straße

Abflussrohr: mnd. afgōte,  F.: nhd. Abflussrohr, Gosse; rōr (1), roer, roir, roor, rȫr, roͤr, rūr,  N.: nhd. Rohr, Schilf, Pfeife aus Schilfrohr, Schreibrohr, Rohrfeder, Röhricht, mit Schilfrohr bestandenes Gelände, länglicher zylindrischer Hohlkörper, Röhre, Wasserleitung, Abflussrohr, Auslass an Gefäßen, Blasrohr, Rohrstock, Zimtrinde?, Schusswaffe mit langem Lauf, Schießrohr, Kanone, Handfeuerwaffe, Muskete, Röhrenknochen (Bedeutung örtlich beschränkt und jünger), Vorrichtung am Webstuhl, Spule (Bedeutung örtlich beschränkt), Röhrchen als aufgenähter Kleiderschmuck (Bedeutung örtlich beschränkt); rȫre,  st. N., sw. F.?: nhd. Röhre, Rohr, röhrenförmiger Pflanzenhalm, Luftröhre (Bedeutung örtlich beschränkt), Speiseröhre (Bedeutung örtlich beschränkt), länglicher zylindrischer Hohlkörper, Wasserleitung, Abflussrohr, Auslass an Gefäßen, Teil einer Zungenpfeife an der Orgel (Bedeutung örtlich beschränkt und jünger), Einfüllrohr, Leuchterarm, Trinkgefäß (Bedeutung örtlich beschränkt), Schankgefäß (Bedeutung örtlich beschränkt), Schusswaffe mit langem Lauf; snūsse,  F.: nhd. Kloake, Abflussrohr

Abflussröhre: mnd. sichte (3),  F.: nhd. Niederung, moorige Stelle, Abwasser, Jauche, Abflussröhre, Riole

Abfolge: mnd. rat (2),  F.: nhd. Reihe, Reihenfolge, Abfolge, Textfolge, Zeile; schēre (4), schere,  F.: nhd. Zuteilung, Ordnung, Abfolge, Abteilung, Kette, Garn

-- Abfolge bestimmter Zeiteinheiten: mnd. schicht (1), schichte,  F., N.: nhd. „Schicht“, Reihe gleichartiger Dinge, Abteilung von Menschen, Gruppe, Partei, Lage mehrerer übereinander oder nebeneinander liegender Dinge (besonders Mauersteine), Steinschicht, Ordnung, ordnungsmäßige Teilung, Beute (F.) (1), bestimmte Zahl Beschäftigter, Abfolge bestimmter Zeiteinheiten, nach Stunden gemessene Arbeitszeit (Bedeutung örtlich beschränkt), Ereignis, Begebenheit, Vorfall, Tat, Handlung, Zufall, strafwürdige Tat, Streifzug, Kriegszug, Aufruhr, Aufstand

-- geordnete Abfolge: mnd. recht (1),  N.: nhd. Recht, individuelle normative Orientierung, Ansehen, gesellschaftlicher Stand eines Menschen, subjektives Recht, durch Geburt und Abkunft bestimmter rechtlicher Status, rechtlicher Status als Mitglied eines Gemeinwesens, aktive und passive Rechtsfähigkeit eines Menschen, geltend gemachter Standpunkt, Meinung, zu erbringende Leistungen, eingegangene Verpflichtung, zustehende Achtung, zustehender Respekt, zustehende Leistung, zustehende Entlohnung, Abgabe, Schadenersatz, richtige Ordnung, Genugtuung, allgemeine Rechtsnorm, einzelne rechtliche Bestimmung, Gesetz, Rechtsordnung, standesbezogene Rechtsordnung, natürliches Recht, Befugnis, Berechtigung, Anspruch, Anrecht, Standesrecht, Gewohnheitsrecht, rechtliche Leistung, Verpflichtung, Besitzanspruch, Eigentumsanspruch, rechtmäßiger Anteil am Besitz, Verfügungsgewalt, Rechtsgewalt und Gerichtsgewalt über ein Gebiet, Partikularrecht, Rechtsbezirk, Gerichtsbezirk, Statut einer Gemeinschaft bzw. einer Zunft bzw. einer Brüderschaft, Rechtssystem als Gegenstand des Rechtswissenschaft, Recht, Gericht, rechtliche Verhandlung und Entscheidung, Gerichtsbarkeit, Verantwortung vor Gericht, Rechtsverfahren, Prozess, überindividulle normative Orientierung, sittliche Norm, moralische Norm, Verhaltensnorm, Angemessenheit des Handelns, Vorschrift, vorschriftsmäßige Ausführung, geordnete Abfolge, Richtigkeit, Befund zur Rechtslage, Rechtsentscheid, Urteil, Rechtsprechung, Umsetzung der Vorschriften einer Rechtsordnung, ausgeübte Rechtsgewalt, Folge eines Urteils, Strafe, Hinrichtungsinstrument, Galgen, Instanzen der Rechtsordnung, Gerichtsstätte, Gerichtszeit, Vertreter der Rechtsprechung, Gerichtsversammlung, Verhandlung vor Gericht, Beweismittel, Eid; rēge, reige, reghe, rē,  F.: nhd. Reihe, durch Nebeneinanderreihung oder Hintereinanderreihung gebildete Linie, Zeile, Gebäudezeile, Häuserzeile, Reihe von festen Verkaufsständen, Zeile in einem Schriftwerk, Spalte in einem Schriftwerk, Stück Land, Ackerstück bestimmter Größe, geordnete Abfolge, Reihenfolge, Nacheinander, bestimmtes Zählmaß; rīge (1), rigge,  F.: nhd. durch Reihung gebildete Linie, Reihe, Gebäudezeile, Häuserzeile, Seite in einem Gebäude, Scheune, Bohlenwand, Plankenzaun zur Uferbefestigung, Zeile in einem Schriftwerk, Stück Land, Ackerstück, geordnete Abfolge, Reihenfolge

-- rhythmische Abfolge von Tönen: mnd. tact,  M.: nhd. Takt, rhythmische Abfolge von Tönen

-- vorgeschriebene Abfolge: mnd. rēgule, regule, rēgul, rēgele, regele, rēgel, regle,  F.: nhd. „Regel“, Verhaltensnorm, festgelegte Verfahrensweise, vorgeschriebene Abfolge, Ordnung, Vorschrift, Handlungsvorgabe, Richtschnur, Regelwerk eines geistlichen Ordens, Ordensregel, Klosterregel, Lehrsatz, Lehrmeinung, Gesetzmäßigkeit, Rechenverfahren, geordnetes schriftliches Verzeichnis, Regelsammlung

-- zur Abfolge berechtigter Abkömmling: mnd. erveblōt, erfblōt,  N.: nhd. Blutserbe, zur Abfolge berechtigter Abkömmling

„abfordern“: mnd. afvȫrderen*** (2),  sw. V.: nhd. „abfordern“, absagen

abfordern: mnd. afermānen, afermanen,  sw. V.: nhd. abmahnen, abfordern, abnötigen; afēschen, afeischen,  sw. V.: nhd. „abheischen“, abfordern, fordern von jemandem, fortheischen, Abgang befehlen, Auslieferung und Übergabe verlangen; afmānen, āvemānen,  sw. V.: nhd. abmahnen, einfordern, abfordern, abverlangen, durch Mahnen eine Leistung erlangen; afvȫrmānen*, afvormānen,  sw. V.: nhd. abfordern, abverlangen

-- einen Hörigen abfordern: mnd. afbōsmen, afbusemen,  sw. V.: nhd. einen Hörigen abfordern, einen Hörigen beanspruchen, aus der Zugehörigkeit zur Familie entfernen, Leibeigene aus der Hörigkeit herausnehmen

Abforderung: mnd. anevȫrderinge*, anvȫrderinge,  F.: nhd. „Anforderung“, Forderung, Mahnung, Aufforderung, Abforderung, Verlangen, Antrag

„Abforderung“: mnd. afvȫrderinge***,  F.: nhd. „Abforderung“, Absage, Ablehnung

„abfragen“: mnd. afvrāgen,  sw. V.: nhd. „abfragen“, erfragen, von jemand etwas erfragen, durch Fragen aus jemandem herausholen

abfragen: mnd. vörhȫren* (1), vorhȫren, vorhoren,  sw. V.: nhd. hören, anhören, vernehmen, wahrnehmen, erhören, umhören, umhorchen, erkunden, anfragen, erfragen, erforschen, nachprüfen, untersuchen, nachforschen, gerichtlich verhören, peinlich verhören, abhören, foltern, abfragen, Lektion aufsagen lassen, nicht hören, überhören, missachten, gehören, gebühren

„Abfragung“: mnd. afvrāginge,  F.: nhd. „Abfragung“, Verhör

Abfragung: mnd. vörhȫringe*, vorhȫringe, vorhoringe,  F., N.: nhd. „Verhörung“, Anhörung, mündliche Untersuchung, Erkundung, Vernehmung, Verhör, Überhörung, Abfragung, Prüfung, Erhörung

abfreien: mnd. afvrīen,  sw. V.: nhd. abfreien, wegheiraten unter Nichtannahme des früheren Verlöbnisses

abfressen: mnd. afāsen,  sw. V.: nhd. abfressen, ausschimpfen, heruntermachen, rupfen, um sein Gut bringen (?),Ehre nehmen; afēten,  st. V.: nhd. abessen, abfressen; afvrēten,  V.: nhd. abfressen; begnāgen, beknāgen,  sw. V.: nhd. benagen, anfressen, abfressen; benāgen,  sw. V.: nhd. „benagen“, abnagen, abfressen, anfressen

abfristen: mnd. affersten,  V.: nhd. abfristen, gebührende Frist gewähren?, in bestimmter Frist etwas abtun

„abfudern“: mnd. afvōderen (2), afvȫderen, afvuderen,  sw. V.: nhd. „abfudern“, Getreide in Fudern fortführen

Abfuhr: mnd. afvōre, afvȫre,  F.: nhd. Abfuhr, Abfahrt, Ausfuhr

-- Abfuhr von Brettern: mnd. dēlenvȫre,  F.: nhd. Abfuhr von Brettern, Bretterfuhre, Bretterabfuhr

-- Dreckkarren zur Abfuhr des Unrats: mnd. drekkāre, drekkāren, drekkarre,  M.: nhd. Dreckwagen, Dreckkarre, Dreckkarren zur Abfuhr des Unrats

-- Geld für die Abfuhr des Unrats: mnd. drekkārengelt,  N.: nhd. Geld für die Abfuhr des Unrats

-- Lohn für die Abfuhr des Unrats in der Stadt: mnd. drekgelt,  N.: nhd. Lohn für die Abfuhr des Unrats in der Stadt, von den Bürgern zu entrichtende Zahlung für die Entsorgung des Unrats; drekschillinc,  M.: nhd. „Dreckschilling“, Lohn für die Abfuhr des Unrats in der Stadt, von den Bürgern entrichtete Zahlung für die Entsorgung des Unrats

-- Wagen (M.) zur Abfuhr des Unrats: mnd. drekwāgen,  M.: nhd. Wagen (M.) zur Abfuhr des Unrats

-- zur Abfuhr bereites Erz: mnd. ? vōrstēn (1),  M.: nhd. zur Abfuhr bereites Erz?

abführen: mnd. afvȫren,  sw. V.: nhd. abführen, vorziehen, abfahren, fortschaffen, ausführen, ablenken; inbringen (1), inbrengen,  st. V.: nhd. hineinbringen, unterbringen, hineinschaffen, mit nach Hause bringen, mitbringen, bringen, liefern, einliefern, abliefern, abführen, aufbringen, beisammenbringen, abrechnen, Rechnung ablegen, Schulden eintreiben, zurückbringen, zuführen, heimtreiben, in den Stall treiben, geleiten, aufnehmen lassen, herbeibringen, herbeischaffen, zur Stelle schaffen, mit sich bringen, einführen, einholen, unter Geleit bringen, gefänglich einbringen, vor den Richter bringen, vor Gericht (N.) (1) bringen, vor Gericht (N.) (1) stellen, gerichtliche Klage vorbringen gegen, anklagen, vor den Rat bringen, vor die Obrigkeit bringen, einbringen, eindeichen, zum Verkauf einführen, zu Handelszwecken einführen, auf den Markt bringen, in Umlauf bringen, einschalten, zuordnen, anschließen, in die Ehe bringen, in die Ehe einbringen, in die Erbmasse bringen, zur Erbteilung einbringen, zur Erbteilung einwerfen, Urteil einbringen, kundtun, vorbringen, zur Kenntnis bringen, berichten, melden, aussagen, dartun, als Vorschlag einbringen, als Antrag einbringen, Urkunden vorlegen, Urkunden beibringen, mit sich bringen, im Gefolge haben, bewirken, verursachen, eintragen, abwerfen, nachholen, wettmachen, einführen, in Übung bringen, einprägen, einschärfen, beibringen; laxēren, laxīren,  sw. V.: nhd. abführen; ōpen (4), ȫpen, open,  sw. V.: nhd. öffnen, aufschließen, freimachen, abführen, aufmachen, eröffnen, mitteilen, Beschlagnahme aufheben, Testament eröffnen, erklären, verständlich machen enthüllen, rechtlich freigeben; ȫpenen, ōpenen, āpenen, ōpenen, öppenen, uppenen,  sw. V.: nhd. öffnen, aufschließen, freimachen, abführen, aufmachen, eröffnen, mitteilen, Beschlagnahme aufheben, Testament eröffnen, erklären, verständlich machen enthüllen, rechtlich freigeben; pūrgēren, pūrgērn, pūrgīren, pūrigēren,  sw. V.: nhd. „purgieren“, befreien, reinigen, läutern, klären, abführen, abortative Wirkung entfalten, rechtfertigen, entlasten; vörgelēiden*, vorgelēiden, vorgelieden,  sw. V.: nhd. abführen, wegführen, geleiten, freies Geleit geben

-- abführen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]): mnd. vörlēden* (1), vorlēden, vorleiden, vorleyden,  sw. V.: nhd. einen falschen Weg führen, in die Irre leiten, vom rechten Wege abführen, irreführen, missleiten, verleiten, verführen, abführen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), gewaltsam wegführen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), hinunter stoßen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), Geleitgeld erlegen für (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- vom rechten Weg abführen: mnd. vörtocken*, vortocken,  sw. V.: nhd. foppen, zum Besten haben, verlocken, verleiten, vom rechten Weg abführen, irreführen, verführen

-- vom rechten Wege abführen: mnd. ümmevȫren, ummevoren, mnd.?, sw. V.: nhd. vom rechten Wege abführen, verleiten, täuschen; vörlēden* (1), vorlēden, vorleiden, vorleyden,  sw. V.: nhd. einen falschen Weg führen, in die Irre leiten, vom rechten Wege abführen, irreführen, missleiten, verleiten, verführen, abführen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), gewaltsam wegführen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), hinunter stoßen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), Geleitgeld erlegen für (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Zehnten abführen: mnd. tēgeden, tēgen, teynden, tēnden, tīenden,  sw. V.: nhd. zehnten, mit dem Zehnten belegen (V.), Zehnten einnehmen, Zehnten abführen, Zehnten bezahlen, Zehnten zahlen

Abführmittel: mnd. laxatif,  N.: nhd. Abführmittel; laxēringe,  F.: nhd. Abführmittel; lȫsinge, lösinge, lōsinge,  F.: nhd. Lösung, Freimachung, Loslösung, Freilassung, Freisprechen, Öffnung, Befreiung, Absolution, Entsatz, Einlösung verpfändeter Gegenstände, Preis für eine Ablösung, Wiedereinlösung eines verkauften Gutes, Recht des Wiederkaufs, Durchgang, Zufahrt, Verkauf, Absatz, Reinigung, Abführmittel; pūrgātie, pūrgācie, pūrgancie, pērgācie,  F.: nhd. „Purgation“, Reinigung, Reinigungsmittel, Abführmittel, Purgativ, Rechtfertigung, Entschuldigung, Entlastung; rȫredrank, rȫrdrank, rōrdrank,  M.: nhd. „Rührtrank“, Abführmittel, Abführungsmittel, Laxativ; sǖveringe, suveringe, süferinge,  F.: nhd. Säuberung, Reinigung von Gewässern, Reinigung von Sünden, Aushub gereinigter Gewässer, Baggerschlamm, Kleie und Spreu als Mühlenabfall zur Säuberung, Abführmittel, Purgierung, Purgiermittel

-- mit Essig hergestelltes Abführmittel als Bestandteil von Arzeneimitteln: mnd. oxilaxātīf,  Sb.: nhd. mit Essig hergestelltes Abführmittel als Bestandteil von Arzeneimitteln

abführt -- Fuhrmann der den Kot und Dreck abführt: mnd. drekvȫrære*, drekvȫrer,  M.: nhd. Fuhrmann der den Kot und Dreck abführt

Abführung: mnd. rȫringe (2), rȫrunge, rȫrinc,  F.: nhd. „Rührung“, Bewegung, Verdauung, Abführung, Berührung, Schlaganfall, Zuständigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abführung fremden Kornes vom Feld ohne vorherige gerichtliche Sperrung: mnd. ackerrōf,  M.: nhd. „Ackerraub“, Abführung fremden Kornes vom Feld ohne vorherige gerichtliche Sperrung

Abführungsmittel: mnd. rȫredrank, rȫrdrank, rōrdrank,  M.: nhd. „Rührtrank“, Abführmittel, Abführungsmittel, Laxativ

abfüllen: mnd. afvüllen,  sw. V.: nhd. abfüllen; vāten (1), fāten, vaten, vatten,  sw. V.: nhd. fassen, anfassen, angreifen, ergreifen, packen, festhalten, auffangen, fangen, in sich aufnehmen, erfassen, verstehen, lernen, anfangen, festheften, befestigen, fesseln, einem Schreiben einfügen, beifügen, einfangen, einfassen, festsetzen, festlegen, formulieren, beilegen, schlichten, zu einem vorläufigen Stillstand bringen, aufschieben, aufhalten, hindern, aufladen, versehen (V.), stützen, einsetzen, einlassen, mit einem Rand verzieren, mit Metall oder Holz beschlagen (V.), Bier in Fässer füllen, abfüllen

Abfüllen: mnd. vüllinge, vullinge,  F.: nhd. Füllung, Anfüllung, Füllen (N.) (2), Tätigkeit des Füllens, Vorgang des Füllens, Einfüllen, Ausfüllen, Abfüllen, abgefülltes Probebier, übermäßige Anfüllung, Überfüllung, Erfüllung, Ausführung, Mauerfüllung, ausfüllendes oder verkleidendes Mauerwerk zwischen tragenden Gebäudeteilen, Füllung einer Speise (Bedeutung jünger)

-- Rauminhalt eines Fasses durch Abfüllen prüfen und eichen (V.): mnd. āmen (1), amen,  sw. V.: nhd. „ahmen“, Rauminhalt eines Fasses durch Abfüllen prüfen und eichen (V.), füllen

abfüttern: mnd. vōderen (2), fōderen, voderen, vōdern, voyderen, vouderen,  sw. V.: nhd. Vieh füttern (1), füttern (1), mit Futter (N.) (1) versehen (V.), abfüttern, in Pflege nehmen, mit Nahrung für Mensch und Tier versehen (V.), verfüttern, als Futter (N.) (1) geben, ernähren

Abfütterung: mnd. vrettige,  F.: nhd. Abweidung, Weidenutzung, schädigendes Abweiden, Verfütterung, Abfütterung, Fraß, Beute (Bedeutung örtlich beschränkt); vrettinge, vretinge, vorettinge*,  F.: nhd. Abweidung, Weidenutzung, schädigendes Abweiden, Verfütterung, Abfütterung, Fraß, Beute (Bedeutung örtlich beschränkt)

Abgabe: mnd. afschot,  N.: nhd. Abgabe; aksīse, axsise, axise, accise, sise, afzise, assīse, akzīse*,  F.: nhd. „Akzise“, Abgabe, Verbrauchsteuer; anelāge*, anlāge, anlage,  F.: nhd. „Anlage“, Hinterhalt, Anschlag, verdeckter Angriff, Nachstellung, Versuchung (des Teufels), Schlinge, Steuer (F.), Abgabe, Auflage, Anliegen (N.), heftige Bitte; bēde (5),  F.: nhd. Bitte, Gebet, Fürbitte, Amtsheischung, Aufnahmegesuch, Abgabe, Steuer (F.), Kirchenkollekte, Austeilung; bēdeschat, bedeschat,  M.: nhd. „Bedeschatz“, Abgabe; bērgelt, bêrgelt,  N.: nhd. „Biergeld“, Abgabe, Ablösung der Verpflegungspflicht, Trinkgeld, Bezahlung für Bier; bōdewāke,  F.: nhd. Abgabe, Pflicht die an der Wandschererbude haftet; denārium***,  Sb.: nhd. Abgabe; dēnst, dēnest,  M., N.: nhd. Dienst, Dienstleistung, Dienstbarkeit, Dienstpflicht, Gottesdienst, Heiligenverehrung, freiwillige Leistung, Gefälligkeit, Leistung zu der man verpflichtet ist, Bürgerpflicht, Kriegsdienst, Lehndienst, Hörigkeit, Abgabe, Schmaus beim Antritt eines Amtes, Bedienstung, Amt eines Beamten, Dienstbote, Knecht; dwanc, dwank,  M.: nhd. Zwang, Gewalt, Nötigung, Druck, Zwangsmittel, Zwangsrecht, rechtliche Gewalt, richterliche Gewalt, obrigkeitliche Gewalt, gewaltsamer Eingriff, Verpflichtung, Abgabe, Zwangsabgabe, Enge, enger Raum; entgeltenisse, entgeltnisse, engeltnisse, engeltenisse,  F.: nhd. Entgeltnis, Zahlung, Buße, Vergeltung, Ersatz, Entgelt, Abgabe; gabēl,  N.: nhd. Abgabe, Steuer (F.), Zoll (M.) (2), Akzise; gedwanc, gedwank,  M.: nhd. Zwang, Gewalt, Macht, Zwangsrecht, obrigkeitliche richterliche Gewalt, Gebiet, Herrschaft, Gerichtszwang, Machtgebiet, Nötigung, Druck, Zwangsmittel, gewaltsamer Eingriff, erzwungene Leistung, Verpflichtung, Abgabe, Enge; gelt, gēlt,  N.: nhd. Geld, Nutzung eines Eigentums, Abgabe, Zins, Vergeltung, Bezahlung, Kaufpreis, Lohn, Geldsumme, Geldschuld, Zahlungsmittel, Münze, Münzwert, Silber; gēvinge,  F.: nhd. „Gebung“, Schenkung, Gabe, Übergabe, Darreichung, Abgabe, Datum; gewerf (1),  N.: nhd. Abgabe, Zahlung bei Grundstückserwerb, Steuer (F.), Abgabe die bei Übergang des Besitzes in eine andere Hand an den Lehnsherrn gezahlt wird; gift (1),  st. F.: nhd. Gabe, Geschenk, Morgengabe, Mitgift, Vermächtnis, Vergabung, Vergebung, Besetzung einer Kirchenstelle, Abgabe, Datum, ausgegangenes Schreiben, Gebot, Gift, giftiges Mittel, Gifthauch, Gift der ansteckenden Krankheit; gifte (1),  sw. F.: nhd. Gabe, Vermächtnis, Abgabe, Datum; grāschult,  F.: nhd. Grafenschuld, Abgabe; hanse, anse*, ansee, hansee, hense,  F.: nhd. Hanse, Handelsgenossenschaft, Kaufmannsgilde, Handelsabgabe, Handelsrecht, Abgabe, Gebühr für die Genossenschaft und die damit verbundenen Rechte und Pflichten, Handelsabgabe an den Landesherrn, einzelstädtische Kaufleutegilde, Gilde; hōsedēnst,  M.: nhd. Abgabe; impost,  N.: nhd. Steuer (F.), Abgabe; inbot,  N.: nhd. Entbietung, Vorladung, Haft, auferlegte Leistung, Abgabe, Einnahme; kȫnincschot,  N.: nhd. „Königschoß“, Abgabe, Steuer (F.) an den Landesherrn; kȫninctins,  M.: nhd. Reichssteuer verschiedener Art, Grundsteuer, Abgabe; kȫningesschult,  F.: nhd. „Königsschuld“, Abgabe; kȫningestins, koningestins, kȫninctins,  M.: nhd. „Königszins“, Reichssteuer verschiedener Art, Grundsteuer, Abgabe; kȫre, koere, köhre, kȫr, koer, koir, köhr, chor, choer, kür, küre, kuhr, kōre, kūr, kūre,  M., F.: nhd. Kür, Wahl, Probe, Auswahl, Entscheidung, Belieben, Art (F.) (1) und Weise (F.) (2), Entscheidungsrecht, Schiedsspruch, Schiedsrichter, Urteilsfinder, Absicht, Schätzung, Wahlhandlung, Wahlprivileg, Wahlrecht, Beschluss, Beliebung, Festsetzung, Bestimmung, Statut, Verordnung, Gesetz, Recht Bestimmungen zu erlassen, Buße für die Übertretung einer Bestimmung, dem Herrn aus dem Nachlass des Hörigen zustehender Teil, Recht des Herrn sich das Beste aus dem Nachlass eines Hörigen zu wählen, Gebühr, Abgabe; lēfmȫdichhēt*, lēfmȫdicheit, leyfmȫdichēt, līfmȫdichēt,  F.: nhd. Liebe, Geneigtheit, Freundlichkeit, Abgabe, Erkenntlichkeit, kleines Geschenk, Aufschlagszahlung für die Pfannenpacht in der Lüneburger Sülze; ? munt*** (3),  N.: nhd. Abgabe?; pandinge, pandinc, pandige, pannunge,  F.: nhd. Pfändung, Beschlagnahme, Festhalten der Kaufleute zur Sicherung von Ansprüchen, Gerichtstage an denen Pfändungen verhandelt werden, gepfändete Liegenschaft (Bedeutung örtlich beschränkt), verpfändete Liegenschaft, Berechtigung zur Pfändung, Befugnis zur Pfändung, Gebühr für eine Pfändung, Strafe, Abgabe; pendige, pendinge,  F.: nhd. Pfändung, Beschlagnahme, Festhalten der Kaufleute zur Sicherung von Ansprüchen, Gerichtstage an denen Pfändungen verhandelt werden, gepfändete Liegenschaft (Bedeutung örtlich beschränkt), verpfändete Liegenschaft, Berechtigung zur Pfändung, Befugnis zur Pfändung, Gebühr für eine Pfändung, Strafe, Abgabe; plēge (1), plege, plāge, plȫge,  st. F.: nhd. Pflege, übliche als verbindlich angesehene Verhaltensnorm, Pflicht, Rechtsordnung, Satzung, Unterhalt, Versorgung, materielle Verpflichtung, Schuld, Abgabe, Lehnspflicht, regelmäßiger Zins, (jährliche) Leistung an Geld oder Dienst, Pacht, gewohntes Handeln, Sitte, Brauch, Pflicht der Instandhaltung von Gräben und Deichen in der Marsch Wiedergutmachung eines leiblichen Schadens; plicht (1), plich,  F., M.: nhd. Pflicht (F.) (1), Norm, verbindliche Zusage, Gemeinsamkeit im Handeln, Verbindung, Verkehr, Gemeinschaft, Obliegenheit, Schuld, Dienst, Leistung, Abgabe, Dienstleistung, Bürgerpflicht, Steuer (F.), Mitgliedsbeitrag, Gebühr, Entlohnung, Bezahlung, Aufwandsentschädigung, Geldschuld, Schadenersatzverpflichtung; prȫven*** (3),  N.: nhd. Abgabe; prȫvinge (2), mnd.?, F.: nhd. Präbende, Pfründe, Anteil, Abgabe; puntinge, puttinge,  F.: nhd. Abgabe, Steuer (F.), genau bestimmte Zeit, Termin, Steuerfestsetzung; recht (1),  N.: nhd. Recht, individuelle normative Orientierung, Ansehen, gesellschaftlicher Stand eines Menschen, subjektives Recht, durch Geburt und Abkunft bestimmter rechtlicher Status, rechtlicher Status als Mitglied eines Gemeinwesens, aktive und passive Rechtsfähigkeit eines Menschen, geltend gemachter Standpunkt, Meinung, zu erbringende Leistungen, eingegangene Verpflichtung, zustehende Achtung, zustehender Respekt, zustehende Leistung, zustehende Entlohnung, Abgabe, Schadenersatz, richtige Ordnung, Genugtuung, allgemeine Rechtsnorm, einzelne rechtliche Bestimmung, Gesetz, Rechtsordnung, standesbezogene Rechtsordnung, natürliches Recht, Befugnis, Berechtigung, Anspruch, Anrecht, Standesrecht, Gewohnheitsrecht, rechtliche Leistung, Verpflichtung, Besitzanspruch, Eigentumsanspruch, rechtmäßiger Anteil am Besitz, Verfügungsgewalt, Rechtsgewalt und Gerichtsgewalt über ein Gebiet, Partikularrecht, Rechtsbezirk, Gerichtsbezirk, Statut einer Gemeinschaft bzw. einer Zunft bzw. einer Brüderschaft, Rechtssystem als Gegenstand des Rechtswissenschaft, Recht, Gericht, rechtliche Verhandlung und Entscheidung, Gerichtsbarkeit, Verantwortung vor Gericht, Rechtsverfahren, Prozess, überindividulle normative Orientierung, sittliche Norm, moralische Norm, Verhaltensnorm, Angemessenheit des Handelns, Vorschrift, vorschriftsmäßige Ausführung, geordnete Abfolge, Richtigkeit, Befund zur Rechtslage, Rechtsentscheid, Urteil, Rechtsprechung, Umsetzung der Vorschriften einer Rechtsordnung, ausgeübte Rechtsgewalt, Folge eines Urteils, Strafe, Hinrichtungsinstrument, Galgen, Instanzen der Rechtsordnung, Gerichtsstätte, Gerichtszeit, Vertreter der Rechtsprechung, Gerichtsversammlung, Verhandlung vor Gericht, Beweismittel, Eid; retselgelt,  N.: nhd. Abgabe, Geldleistung als dem Grundherrn geschuldete Dienstleistung; schat (2), scat,  M.: nhd. Schatz, aufgehäufte Menge an Kostbarkeiten, Geld, Vermögen, Liebchen (Bedeutung jünger), eine Art (F.) (1) Steuer (F.), Abgabe, Lösegeld, Schatzung?; schattinge (1),  F.: nhd. Schatzung, Auferlegung von Landesabgaben, Besteuerung, Forderung von Lösegeld, Steuer (F.), Abgabe, Lösegeld, Geldzahlung; schot (5), schot, schoit,  N.: nhd. „Schoß“ (M.) (3), Abgabe, Beitrag zur Bestreitung gemeinsamer Ausgaben, städtische Steuer (F.), Bürgersteuer (F.) die von den Steuernden nach eidlicher Angabe ihrer Vermögensverhältnisse erlegt wird, von den Bürgern Zusammengeschossenes, Schoß (M.) (3) (direkte Steuer vom Vermögen), Steuer (F.); sette (2),  F.: nhd. Satzung, Ordnung, Steuer (F.), Abgabe; settinge,  F.: nhd. „Setzung“, Satzung, Gesetz, Ordnung (Zunftrolle), Verordnung, Anordnung, Verfügung, Gildesatzung, Statut, Versetzung, Verpfändung, versetztes Stück, Unterpfand, Abgabe, Steuer (F.), Hypothek, Beilegung, Schlichtung, Artikel, Schrift, bestimmtes Recht der Niederlassung, Festsetzung, Gefangennahme, Vorsatzmauer, Vorsetzen, Ansetzung des Verkaufspreises, Ansetzung von Strafe; tēgede (1), tēget, tēcht, tēchde, tēgen, teyede, teyde, tēde, tegede,  Num. Ord., M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; tēgende (1), tēgender,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; teine* (2), teyne,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; tende, mnd.?, (subst. Num. Ord.=)M.: nhd. zehnte, Zehnte (M.), Zehnt, Abgabe; tol (2), mnd.?, M.: nhd. Zoll (M.) (2), Abgabe; uptins, mnd.?, M., N.: nhd. Zins, Abgabe; vēgeschat, mnd.?, M.: nhd. Steuer (F.), Abgabe; vȫrbōt,  Sb.: nhd. Zoll (M.) (2), Abgabe; vrīengelt,  N.: nhd. von Freien zu leistende Abgabe, Abgabe, Gebühr, Freikaufgeld, Ablösungssumme, überschießende Summe (Bedeutung örtlich beschränkt), Überschuss (Bedeutung örtlich beschränkt); vrīgelt,  N.: nhd. von Freien zu leistende Abgabe, Abgabe, Gebühr, Freikaufgeld, Ablösungssumme, überschießende Summe (Bedeutung örtlich beschränkt), Überschuss (Bedeutung örtlich beschränkt); ? werf*** (5),  N.: nhd. Abgabe?, Zahlung?

-- Abgabe als Zeichen der Abhängigkeit: mnd. bekenninge,  F.: nhd. Erkenntnis, Kenntnis, Bekenntnis, Kundgebung, Aussage, Abgabe als Zeichen der Abhängigkeit, Anerkennungszins; bekentenisse, bekentnisse, bekennisse,  F., N.: nhd. „Bekenntnis“, Geständnis, Aussage, Schuldbrief, Anerkenntnis einer Schuld, Abgabe als Zeichen der Abhängigkeit, förmliche Zusage der Braut

-- Abgabe an das Reich: mnd. kȫningespenninc, kȫnigspenninc,  M.: nhd. „Königspfennig“, Abgabe an das Reich, Grundsteuer

-- Abgabe an den Fiskus: mnd. kȫningesschat*, koningesschat, mnd.?, M.: nhd. „Königsschatz“, Abgabe an den Fiskus

-- Abgabe an den Gerichtsherrn: mnd. gerichtegelt, gerichtesgelt?,  N.: nhd. Zahlungen an Gericht, Gerichtskosten, Abgabe an den Gerichtsherrn, Abgabe an den Richter; mālhǖre,  F.: nhd. Abgabe an den Gerichtsherrn; mālschult, mālscolt,  F.: nhd. „Mahlschuld“, Abgabe an den Gerichtsherrn

-- Abgabe an den Gerichtsherrn von Erbteilungen: mnd. deiel*, deyel, deyele,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe an den Gerichtsherrn von Erbteilungen; dēlepenninc, dēilepenninc,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe an den Gerichtsherrn von Erbteilungen

-- Abgabe an den Grafen: mnd. grēvenschat, grevenschat, grēveschat,  M.: nhd. Grafenzins, Abgabe an den Grafen, Bodenzins, Grundstücksteuer an den Grafen oder Landesherrn zu Kriegszwecken, Gerichtsabgabe

-- Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien: mnd. tēgede (1), tēget, tēcht, tēchde, tēgen, teyede, teyde, tēde, tegede,  Num. Ord., M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; tēgende (1), tēgender,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; teine* (2), teyne,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst

-- Abgabe an den Grundherren: mnd. ōrbȫr, ȫrbȫr, ōrbaer, orbar, oerbȫr, ōrbōre, ōrbēr, ōrbūr, oirbȫr,  M., N., F.: nhd. Abgabe an den Grundherren, Einkünfte, Ertrag, abgabepflichtige Güter, Grundstücke, Verzeichnis der grundherrlichen Einkünfte, Verzeichnis der Grundrenten, Nutzen (N.), Vorteil, Natur, Art, Beschaffenheit

-- Abgabe an den Grundherrn: mnd. hērschillinc, hēreschillinc*,  M.: nhd. Kriegssteuer zur Ablösung des Kriegsdiensts, Abgabe an den Grundherrn; ōrbēde, ōrbȫde, ōrbēte,  F.: nhd. Abgabe an den Grundherrn, abgabepflichtiger Grund; snīdelgelt,  N.: nhd. Schneidegeld, Schnittgeld, Abgabe an den Grundherrn, Ablösung der Verpflichtung zur Erntehilfe, Arbeitslohn für das Schneiden (N.) von Formsteinen

-- Abgabe an den Herzog aus dem Lüneburger Salzertrag: mnd. hē̆rtōgengōt,  N.: nhd. Abgabe an den Herzog aus dem Lüneburger Salzertrag; hē̆rtōgensülver,  N.: nhd. Abgabe an den Herzog aus dem Lüneburger Salzertrag

-- Abgabe an den Hofgerichtsvorsitzenden: mnd. köppekenesgelt*, köppekensgelt,  N.: nhd. Abgabe an den Hofgerichtsvorsitzenden

-- Abgabe an den Inhaber des Münzrechts zur Vergütung der Prägekosten: mnd. slachschat,  M.: nhd. „Schlagschatz“, Abgabe an den Inhaber des Münzrechts zur Vergütung der Prägekosten

-- Abgabe an den Inhaber eines geistlichen Stuhles: mnd. stōlbēde,  F.: nhd. „Stuhlbitte“, Abgabe an den Inhaber eines geistlichen Stuhles

-- Abgabe an den Landesherren für Entlassung aus der Vormundschaft: mnd. muntlȫsinge,  F.: nhd. Abgabe an den Landesherren für Entlassung aus der Vormundschaft

-- Abgabe an den Landesherrn: mnd. ōtbrāt, oitbrāt,  Sb.: nhd. Abgabe an den Landesherrn, Naturalabgabe

-- Abgabe an den Landesherrn als Ablösung früherer Naturalleistungen: mnd. stūt (2), studth,  F.: nhd. Abgabe an den Landesherrn als Ablösung früherer Naturalleistungen, Beherbergungspflicht, Beisteuer der Blutsverwandten zur Mannesbuße

-- Abgabe an den Landesherrn bei Besitzwechsel: mnd. lantwinninge,  F.: nhd. Abgabe an den Landesherrn bei Besitzwechsel, Grunderwerbsteuer

-- Abgabe an den Landesherrn für das Recht am Strandgut: mnd. strantvunt,  M.: nhd. „Strandfund“, Strandgut, Abgabe an den Landesherrn für das Recht am Strandgut

-- Abgabe an den Landesherrn oder die Stadtverwaltung: mnd. vrōnentins,  M.: nhd. Abgabe an den Landesherrn oder die Stadtverwaltung, Zahlung an Stadtschreiber und Ratsboten (Bedeutung örtlich beschränkt); vrōntins, vrōnetins,  M.: nhd. „Fronzins“, Abgabe an den Landesherrn oder die Stadtverwaltung, Zahlung an Stadtschreiber und Ratsboten (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abgabe an den Patron: mnd. vȫrbiddegelt*, vorbiddegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddeles*, vorbiddels,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddelesgelt*, vorbiddelsgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddelgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdienstes; vörbundegelt*, vorbundegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts

-- Abgabe an den Pfarrer: mnd. hilligenprȫvende*, hilligenprȫven, hilgenprȫven, hiligeprȫven, hilgeprȫven,  M.: nhd. Abgabe an den Pfarrer

-- Abgabe an den Richter: mnd. gerichtegelt, gerichtesgelt?,  N.: nhd. Zahlungen an Gericht, Gerichtskosten, Abgabe an den Gerichtsherrn, Abgabe an den Richter

-- Abgabe an den Richter für Lösung der Beschlagnahme: mnd. entsettegelt,  N.: nhd. Abgabe an den Richter für Lösung der Beschlagnahme

-- Abgabe an den Vogt: mnd. vōgetban***,  M.: nhd. Abgabe an den Vogt

-- Abgabe an den Vogt bei Erbpacht: mnd. meierschillinc*, meyerschillinc, meigerschillinc,  M.: nhd. „Meierschilling“, Abgabe an den Vogt bei Erbpacht

-- Abgabe an die fürstliche Finanzverwaltung: mnd. kāmertins,  M.: nhd. Abgabe an die fürstliche Finanzverwaltung

-- Abgabe an die Herrschaft: mnd. deiel*, deyel, deyele,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe an den Gerichtsherrn von Erbteilungen; dēlepenninc, dēilepenninc,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe an den Gerichtsherrn von Erbteilungen; dēnstgelt,  N.: nhd. Geld als Ablösung der Frondienste, Abgabe an die Herrschaft, Zahlung für geleisteten Dienst, Diensteinkommen; hērenschat, hērenschot,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe die sich aus der Verpfändung von Hadeln-Ritzebüttel an Hamburg durch die Herzöge von Sachsen ergab, grundherrliche Steuer (F.) in Brandenburg; hērentins, herentins,  M., N.: nhd. Herrenzins, Zins an den Herrn, Abgabe an die Herrschaft

-- Abgabe an die Herzöge von Sachsen: mnd. hē̆rtōgenschat,  M.: nhd. Abgabe an die Herzöge von Sachsen

-- Abgabe an die Kirche die dem Papst zukommt: mnd. pāwesschat,  M.: nhd. „Papstschatz“, Abgabe an die Kirche die dem Papst zukommt

-- Abgabe an die Mühle: mnd. mȫlengelt,  N.: nhd. „Mühlengeld“, Abgabe an die Mühle; mȫlenpenninc*, molenpenninc*,  N.?: nhd. „Mühlenpfennig“, Mahllohn, Abgabe an die Mühle

-- Abgabe an die Obrigkeit: mnd. rechtichhēt*, rechtichheit*, rechtichēt, rechticheit, rechtechēt, rechtecheit, rechteghet,  F.: nhd. Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit, Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre, Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht, rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft, Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit, rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht, Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und Verpflichtung

-- Abgabe an die Obrigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. plāge (1), plāch,  F.: nhd. Plage (bes. von Gott verhängte), Bedrängnis, Kampfnot, schwere Belastung, Unglück (von Gott verhängtes), Not, erschwerte Lebensumstände, körperliches oder seelisches Leid, körperliche Schmerzen, erlittene Qualen, erduldete Qualen, zugefügte Qualen, seelische Bedrängung, Last, Kummer, Krankheit, ansteckende Krankheit, Seuche, Epidemie, Strafe, Qualen der Hölle, Abgabe an die Obrigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abgabe an Ferkeln: mnd. verkentēgede,  M.: nhd. „Ferkelzehnt“, Abgabe an Ferkeln; verkenteinde*, verkenteynde,  M.: nhd. „Ferkelzehnt“, Abgabe an Ferkeln

-- Abgabe an Fleisch: mnd. vlēschbēde, vleischbede,  F.: nhd. Abgabe an Fleisch

-- Abgabe an Hafer: mnd. būrhāver,  M.: nhd. Abgabe an Hafer

-- Abgabe an Holz an den Vogtherrn: mnd. gōholt,  N.: nhd. Abgabe an Holz an den Vogtherrn

-- Abgabe an Inhaber eines geistlichen Amtes: mnd. ōveleie, ōvenleie, ōveleye, ōveleige, ōveneie,  F.: nhd. Abgabe an Inhaber eines geistlichen Amtes, Teil der Präbende in Form von Naturalien und Geld, Belege

-- Abgabe an Korn oder Entgelt: mnd. sēgenkōrn,  N.: nhd. Abgabe an Korn oder Entgelt, für die Segnung der Äcker im Frühjahr, Saatkorn?

-- Abgabe an Pastoren und Küster um Ostern: mnd. witteldach, mnd.?, M.: nhd. Abgabe an Pastoren und Küster um Ostern; wittendach, mnd.?, M.: nhd. Abgabe an Pastoren und Küster um Ostern

-- Abgabe auf den Nachwuchs von Pferden: mnd. vōlenteinde*, vōlentēnde,  M.: nhd. „Fohlenzehnt“, Abgabe auf den Nachwuchs von Pferden, Zehnt auf den Nachwuchs von Pferden

-- Abgabe auf den Warenwert: mnd. puntgelt, pontgelt,  N.: nhd. Abgabe auf den Warenwert, Zoll (M.) (2) auf den Warenwert, Pfundzoll

-- Abgabe auf die Getreideernte: mnd. rīpengelt,  N.: nhd. Abgabe auf die Getreideernte; rīpenkōrn,  N.: nhd. Abgabe auf die Getreideernte

-- Abgabe auf die Hopfenernte: mnd. hoppentēgede,  M.: nhd. „Hopfenzehnt“, Abgabe auf die Hopfenernte, Zehnt auf die Hopfenernte

-- Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst: mnd. tēgede (1), tēget, tēcht, tēchde, tēgen, teyede, teyde, tēde, tegede,  Num. Ord., M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; tēgende (1), tēgender,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst; teine* (2), teyne,  (subst. Num. Ord.=)M., F.: nhd. Zehnt, Zehent, Zehnte (M.), Zehnter, Abgabe an den Grundeigentümer auf den Ertrag bewirtschafteter Ländereien, Grundertragsteuer, Abgabe, Großzehnt von Getreide, Kornzehnt auf Halmfrüchte, Viehzehnt auf jedes zehnte geborene Tier, Fleischzehnt, Ablöse des Zehnten, zehntpflichtiges Land, Abgabe auf die Roherzförderung die den dreizehnten Teil der Förderungen umfasst

-- Abgabe auf die Schweinehaltung: mnd. swīnegelt,  N.: nhd. „Schweinegeld“, Abgabe auf die Schweinehaltung; swīngelt,  N.: nhd. „Schweinegeld“, Abgabe auf die Schweinehaltung

-- Abgabe auferlegen: mnd. afschatten,  sw. V.: nhd. besteuern, Abgabe auferlegen, als Steuer (F.) bzw. Schatzung abnehmen, eine Summe durch Zwang oder Gewalt abnehmen; vördingen*, vordingen, verdingen,  sw. V.: nhd. „verdingen“, verhandeln, abmachen, durch Vertrag festsetzen, vertraglich übernehmen, auf eigene Rechnung arbeiten, Arbeit verdingen, vertraglich zusichern, vertraglich übergeben (V.), Verpflichtung auferlegen, Abgabe auferlegen, gegen vertragliche Abgabe verschonen, Abgabe erpressen, akkordmäßig geben oder nehmen, austun, vertraglich übergeben (V.), in Auftrag geben, vertragsmäßig verkaufen oder vermieten oder kaufen oder mieten, mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders zur Abwehr von Plünderungen), brandschatzen, Brandschatzung geben, loskaufen, auslösen, ablösen, durch Brandschatzung erhalten (V.), als Loskauf in Empfang nehmen, ausbedingen

-- Abgabe auf gerodetes Neuland: mnd. rōdetēgede, rodetegede, rottēgede,  M.: nhd. Rodezehnte, Abgabe auf gerodetes Neuland; rottēgede,  M.: nhd. Rodezehnte, Abgabe auf gerodetes Neuland

-- Abgabe auf Märkten: mnd. plasgelt,  N.: nhd. „Platzgeld“, Abgabe auf Märkten, Standgebühr auf Märkten

-- Abgabe auf Roggen: mnd. roggenhǖre, roggenhǖr,  F.: nhd. Roggenzins, Abgabe auf Roggen

-- Abgabe auf Vermögenswerte: mnd. rente, reynte, rinte,  F.: nhd. „Rente“, Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus Vermögen oder Rechten gegen andere, Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung von Abgaben, Ertrag aus einer Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus erworbenen Anteil, regelmäßig zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe, ein Zinsfuß, Abgabe auf Vermögenswerte, Steuer (F.)

-- Abgabe aus dem Nachlass eines Hörigen an seinen Herrn: mnd. kȫremēde, kȫrmēde, kȫrmeyda, kürmēde, kuremode, kȫrmȫde, kȫrmud,  F.: nhd. „Kurmede“, Abgabe aus dem Nachlass eines Hörigen an seinen Herrn

-- Abgabe aus einem Klosterhof: mnd. hofschult,  F.: nhd. Abgabe aus einem Klosterhof

-- Abgabe bei der Ausfuhr: mnd. ūtvārt*, ūtvart, ūtvard, mnd.?, F.: nhd. Ausfahrt, Ausgang, Auszug, Weggang, Scheiden (N.) der Seele aus dem Körper, Abgabe bei der Ausfuhr, Abgabe beim Wechsel des Gutes?

-- Abgabe beim Kauf oder Verkauf: mnd. kōpenpenninc, kōpenpennic, koupenpenninc, kopenpennink,  M.: nhd. Biersteuer für Schankgerechtsame, Biersteuer für Braugerechtsame, Steuer (F.) für Einfuhr oder Ausfuhr von Bier, Abgabe beim Kauf oder Verkauf

-- Abgabe beim Wechsel des Gutes: mnd. ? ūtvārt*, ūtvart, ūtvard, mnd.?, F.: nhd. Ausfahrt, Ausgang, Auszug, Weggang, Scheiden (N.) der Seele aus dem Körper, Abgabe bei der Ausfuhr, Abgabe beim Wechsel des Gutes?

-- Abgabe (besonders Akzise bzw. Unkosten bzw. Nebenkosten): mnd. ungelt, mnd.?, N.: nhd. „Ungeld“, Zahlung für die es keinen Rechtsgrund gibt und die man noch über die Verpflichtung (oder den Wert der Ware) hinaus zahlt, Abgabe (besonders Akzise bzw. Unkosten bzw. Nebenkosten)

-- Abgabe bzw. Spende anlässlich eines Leichenbegräbnisses bzw. einer Seelenmesse: mnd. begencnisseprȫve,  F.: nhd. „Begräbnispfründe“, Abgabe bzw. Spende anlässlich eines Leichenbegräbnisses bzw. einer Seelenmesse

-- Abgabe bzw. Steuer (F.) auf den Besitz von Nutzvieh: mnd. quikgelt,  N.: nhd. Abgabe bzw. Steuer (F.) auf den Besitz von Nutzvieh

-- Abgabe bzw. Steuer (F.) auf die Haltung von Pferden: mnd. pērdegelt,  N.: nhd. „Pferdegeld“, Abgabe bzw. Steuer (F.) auf die Haltung von Pferden

-- Abgabe der außerhalb der Stadt wohnenden steuerpflichtigen Bürger: mnd. pāltins,  M.: nhd. „Pfahlzins“, Abgabe der außerhalb der Stadt wohnenden steuerpflichtigen Bürger, Abgabe der Pfahlbürger

-- Abgabe der Bauern an den Grundherrn: mnd. ōwerā,  Sb.: nhd. Abgabe der Bauern an den Grundherrn, Hofgeld

-- Abgabe der Bauern (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. mara,  Sb.: nhd. Pachtzins der Bauern, Abgabe der Bauern (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abgabe der Bauernschaft: mnd. būrtēgede,  M.: nhd. „Bauerzehnt“, Abgabe der Bauernschaft, Zehnt der Bauernschaft

-- Abgabe der Bewohner eines Stadtviertels: mnd. rotsīse, rotzyse,  F.: nhd. Abgabe der Bewohner eines Stadtviertels

-- Abgabe der Bewohner gepfändeter Gebiete an den Pfandinhaber: mnd. pandepenninc,  M.: nhd. gegen Stellung eines Pfandes geliehene Geldsumme, Abgabe der Bewohner gepfändeter Gebiete an den Pfandinhaber; pantpenninc,  M.: nhd. gegen Stellung eines Pfandes geliehene Geldsumme, Abgabe der Bewohner gepfändeter Gebiete an den Pfandinhaber

-- Abgabe der Brauhausbesitzer bei Vermietung der Braueinrichtungen oder ihres Hauses an Dritte: mnd. ōrlōfgelt, ōrlofgelt, ōrloffgelt,  N.: nhd. „Erlaubgeld“, Abgabe der Brauhausbesitzer bei Vermietung der Braueinrichtungen oder ihres Hauses an Dritte

-- Abgabe der Bürger in Empfang nehmen: mnd. schot sitten, mnd.: nhd. Abgabe der Bürger in Empfang nehmen

-- Abgabe der Fischer an den Herrn: mnd. ētevisch,  M.: nhd. Speisefisch, Abgabe der Fischer an den Herrn, gewöhnlicher kleiner Fisch

-- Abgabe der Freien: mnd. kȫnincdēnst,  M., N.: nhd. „Königsdienst“, Abgabe der Freien

-- Abgabe der Freien an den Stuhlherrn des Freigerichts: mnd. gamerschult, gamberschult?,  F.: nhd. Abgabe der Freien an den Stuhlherrn des Freigerichts

-- Abgabe der freien Leute von einem Huhn und fünf Eiern an den Inhaber einer Freigrafschaft: mnd. hamerschult,  F.: nhd. Abgabe der freien Leute von einem Huhn und fünf Eiern an den Inhaber einer Freigrafschaft

-- Abgabe der Gemeindemitglieder im ländlichen Gebiet zum Unterhalt von Pfarrer und Küster: mnd. prȫvendengelt*, prȫvengelt,  N.: nhd. „Pfründengeld“, einmalige oder regelmäßige Zahlung an eine geistliche Einrichtung zum Erwerb oder Erhalt einer Pfründe, Abgabe der Gemeindemitglieder im ländlichen Gebiet zum Unterhalt von Pfarrer und Küster

-- Abgabe der gerichtsangehörigen Bauern: mnd. dingelgelt,  N.: nhd. Dingschoß, Gerichtspfennig, Gerichtssporteln, Abgabe der gerichtsangehörigen Bauern

-- Abgabe der hofpflichtigen Dienstleute: mnd. hūsgenōtengelt,  N.: nhd. Abgabe der hofpflichtigen Dienstleute

-- Abgabe der Kätnerstelle: mnd. kōtenpenninc*, kottpenninc*,  M.: nhd. Abgabe der Kätnerstelle

-- Abgabe der Knochenhauer: mnd. bārdenschillinc,  M.: nhd. „Bartenschilling“?, Abgabe der Knochenhauer; bīlschillinc, bîlschillink,  M.: nhd. „Beilschilling“, Abgabe der Knochenhauer

-- Abgabe der Mitglieder des Geschlechts an die Kluft: mnd. gādelingegelt,  N.: nhd. Abgabe der Mitglieder des Geschlechts an die Kluft, Kluftgeld

-- Abgabe der „Mundleute“ die unter dem Schutz eines anderen stehen: mnd. muntpenninc*, muntpennink,  M.: nhd. Schutzgeld, Abgabe der „Mundleute“ die unter dem Schutz eines anderen stehen

-- Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute: mnd. vȫrbiddegelt*, vorbiddegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddeles*, vorbiddels,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddelesgelt*, vorbiddelsgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddelgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdienstes; vörbundegelt*, vorbundegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts

-- Abgabe der niederländischen Siedler: mnd. hollandæregrēvenschat*, hollandergrēvenschat, hollendergrēvenschat,  M.: nhd. Abgabe der niederländischen Siedler; hollandæreschat*, hollanderschat, hollenderschat,  M.: nhd. Abgabe der niederländischen Siedler

-- Abgabe der Pfahlbürger: mnd. pāltins,  M.: nhd. „Pfahlzins“, Abgabe der außerhalb der Stadt wohnenden steuerpflichtigen Bürger, Abgabe der Pfahlbürger

-- Abgabe der Schiffe zur Austiefung: mnd. dǖpegelt, dǖpelgelt,  N.: nhd. Ausgabe für die Austiefung und Reinhaltung der Wasserwege und Gräben und Fleete, Abgabe der Schiffe zur Austiefung, Zollzulage

-- Abgabe der Schlachter an die städtische Kämmerei: mnd. slachtegelt,  N.: nhd. Abgabe der Schlachter an die städtische Kämmerei

-- Abgabe der Wandmacher zum Jahrmarkt (Geldsorte aus Leder): mnd. ? ledderpenninc*, lēderpenninc*,  M.: nhd. „Lederpfennig“, Abgabe der Wandmacher zum Jahrmarkt (Geldsorte aus Leder?)

-- Abgabe der Wendinnen an den Herrn bei Scheidung vom Manne: mnd. vērsenepenninc, vērsnepenninc, versnepenninge, versenpenninge,  M.: nhd. Abgabe der Wendinnen an den Herrn bei Scheidung vom Manne

-- Abgabe der Zunft an die Stadt aus diesen Gebühren: mnd. ambachtgelt, amptgelt, ammetgelt,  N.: nhd. „Amtsgeld“, Zunftbeitrag, Zunftgebühr für das Fortkommen, Gebühr für Aufnahme in die Zunft, Abgabe der Zunft an die Stadt aus diesen Gebühren, Bezahlung für eine Amtshandlung, festgesetzte Abgabe für eine Amtshandlung als Einkünfte des Beamten, priesterliche Einkünfte für eine Messe

-- Abgabe des Einzelnen: mnd. hȫvetschat,  M.: nhd. Kopfsteuer, Abgabe des Einzelnen, Beitrag des Einzelnen

-- Abgabe des Erben bzw. des ausgesteuerten Kindes an die Herrschaft bei Erbteilung oder bei Abschichtung: mnd. dēlegelt, dēilegelt,  N.: nhd. Abgabe des Erben bzw. des ausgesteuerten Kindes an die Herrschaft bei Erbteilung oder bei Abschichtung, an die Präbendare oder Hospitaliten verteiltes Geld

-- Abgabe des in Käse zu entrichtenden Zinses: mnd. kēsegelt,  N.: nhd. Abgabe des in Käse zu entrichtenden Zinses, Ablösung des in Käse zu entrichtenden Zinses; kēsepenninc,  M.: nhd. Abgabe des in Käse zu entrichtenden Zinses, Ablösung des in Käse zu entrichtenden Zinses

-- Abgabe des Münzmeisters an den Münzherrn für die Prägung des Geldes: mnd. slēgeschat, slēschat, sleischat, sleyschat, sleygschat,  M.: nhd. Schlagschatz, Abgabe des Münzmeisters an den Münzherrn für die Prägung des Geldes, an den Inhaber der Münzgerechtigkeit zu zahlende Abgabe für die Erlaubnis alte und fremde Münzen ausgeben oder gegen neue einheimische einwechseln zu dürfen

-- Abgabe des Pfundschosses von Hufen Landes geben: mnd. vörpuntschōten*, vorpuntschōten,  sw. V.: nhd. Pfundschoß entrichten, Abgabe des Pfundschosses von Hufen Landes geben

-- Abgabe des Priesters zu Bestreitung der Kosten (F.) des Sendgerichts: mnd. sēntkost*, sēntköste, senedkhoste,  F.: nhd. Abgabe des Priesters zu Bestreitung der Kosten (F.) des Sendgerichts

-- Abgabe des Walkers an die Weber: mnd. lākentins,  M.: nhd. Abgabe des Walkers an die Weber

-- Abgabe die am Andreastag fällig ist: mnd. andreasschat,  M.: nhd. „Andreasschatz“, Abgabe die am Andreastag fällig ist

-- Abgabe die bei Übergang des Besitzes in eine andere Hand an den Lehnsherrn gezahlt wird: mnd. gewerf (1),  N.: nhd. Abgabe, Zahlung bei Grundstückserwerb, Steuer (F.), Abgabe die bei Übergang des Besitzes in eine andere Hand an den Lehnsherrn gezahlt wird

-- Abgabe die je nach besonderer Vereinbarung mit dem Rat von den zu frommen Stiftungen fundierten Zinsen und Renten als Ersatz für den entfallenden Schoß (M.) (3) geleistet wird: mnd. schōteltins, schotteltins,  M.: nhd. Abgabe die je nach besonderer Vereinbarung mit dem Rat von den zu frommen Stiftungen fundierten Zinsen und Renten als Ersatz für den entfallenden Schoß (M.) (3) geleistet wird

-- Abgabe die sich aus der Verpfändung von Hadeln-Ritzebüttel an Hamburg durch die Herzöge von Sachsen ergab: mnd. hērenschat, hērenschot,  M.: nhd. Abgabe an die Herrschaft, Abgabe die sich aus der Verpfändung von Hadeln-Ritzebüttel an Hamburg durch die Herzöge von Sachsen ergab, grundherrliche Steuer (F.) in Brandenburg

-- Abgabe durch die der Erbe (M.) die rückfallende Kriegsausrüstung des Erblassers ablöst: mnd. vörhērwēde*, vȫrhērwēde,  N.: nhd. Abgabe durch die der Erbe (M.) die rückfallende Kriegsausrüstung des Erblassers ablöst

-- Abgabe einer Bauernstelle: mnd. hōveschat, hůveschat,  M.: nhd. Abgabe einer Bauernstelle, Abgabe zur Ausstattung einer Fürstentochter, Hufenschatz, Gesamtheit der pflichtigen Hufen

-- Abgabe erpressen: mnd. vördingen*, vordingen, verdingen,  sw. V.: nhd. „verdingen“, verhandeln, abmachen, durch Vertrag festsetzen, vertraglich übernehmen, auf eigene Rechnung arbeiten, Arbeit verdingen, vertraglich zusichern, vertraglich übergeben (V.), Verpflichtung auferlegen, Abgabe auferlegen, gegen vertragliche Abgabe verschonen, Abgabe erpressen, akkordmäßig geben oder nehmen, austun, vertraglich übergeben (V.), in Auftrag geben, vertragsmäßig verkaufen oder vermieten oder kaufen oder mieten, mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders zur Abwehr von Plünderungen), brandschatzen, Brandschatzung geben, loskaufen, auslösen, ablösen, durch Brandschatzung erhalten (V.), als Loskauf in Empfang nehmen, ausbedingen

-- Abgabe für Bekleidung: mnd. klēderpenninc*, kleiderpenninc*,  M.: nhd. Abgabe für Bekleidung

-- Abgabe für das Badehaus des Domkapitels Münster: mnd. bādehellinc,  M.: nhd. „Badeheller“, Badegeld, Abgabe für das Badehaus des Domkapitels Münster

-- Abgabe für das Eichen (N.) der Scheffel: mnd. ? schēpelgelt, scheppelgelt,  N.: nhd. „Scheffelgeld“, Abgabe für das Eichen (N.) der Scheffel?

-- Abgabe für das Eisfreimachen der Stadtgräben: mnd. ? īsgelt, īsegelt,  N.: nhd. „Eisgeld“, Abgabe für das Eisfreimachen der Stadtgräben?

-- Abgabe für das Halten eines Hundes: mnd. hundegelt,  N.: nhd. Abgabe für das Halten eines Hundes, Abgabe für die Unterhaltung herrschaftlicher Hunde, Hundesteuer, Ausgabe für Unterhaltung von Hunden

-- Abgabe für das Kornmahlen entrichten: mnd. vörmetten*, vormetten,  sw. V.: nhd. Abgabe für das Kornmahlen entrichten

-- Abgabe für das Mälzrecht einer Mühle: mnd. moltgelt, moltegelt,  N.: nhd. „Malzgeld“, Abgabe für das Mälzrecht einer Mühle

-- Abgabe für das Sieden des Seehundspecks: mnd. sēlpenninc*, mnd.?, M.: nhd. Abgabe für das Sieden des Seehundspecks

-- Abgabe für das Stechen von Soden: mnd. plaggenschot, plackenschot,  N.: nhd. Abgabe für das Stechen von Soden

-- Abgabe für den Deichunterhalt: mnd. dīkpenninc,  M.: nhd. Abgabe für den Deichunterhalt

-- Abgabe für den Falkenfang: mnd. valkenvlucht,  F.: nhd. Ort wo Falken fliegen und gefangen werden, Berechtigung zum Falkenfang, Abgabe für den Falkenfang

-- Abgabe für den Krappanbau: mnd. rȫdentins, rōdentins,  M.: nhd. „Hopfenzins“, Abgabe für den Krappanbau

-- Abgabe für den Sterbefall: mnd. val, fal, vall,  M., N.: nhd. Fall, Sturz, Einsturz, Fußfall, Untergang der Sonne, Verderben, Unglück, Untergang, Niederlage, Abnahme an Macht und Ansehen, Rückgang im Werte, Todesfall, Tod, Sterbefall, Abgabe für den Sterbefall, Fall des Würfels, Glücksfall, Risiko, Glück, Erfolg, Gedeihen, Ereignis, Schicksal, bestimmter Fall, Einzelfall, grammatischer Fall, laufendes Tau (N.) mit dem die Raaen und Segel aufgeheißt werden

-- Abgabe für die Aussteuerung einer Angehörigen des Herrscherhauses: mnd. vröuwekenschat, froickenschat, vröuchenschat, vroychenschat,  M.: nhd. Fräuleinsteuer, Prinzessinsteuer, Umlage für die Aussteuerung einer Angehörigen des Herrscherhauses, Abgabe für die Aussteuerung einer Angehörigen des Herrscherhauses

-- Abgabe für die Ausübung der Braugerechtigkeit: mnd. pannengelt,  N.: nhd. „Pfannengeld“, Abgabe für die Ausübung der Braugerechtigkeit

-- Abgabe für die Ausübung des Schankrechts: mnd. tapsīse, tapsise,  F.: nhd. „Zapfakzise“, Abgabe für die Ausübung des Schankrechts

-- Abgabe für die Benutzung der Waage: mnd. punderpenninc*,  M.: nhd. Abgabe für die Benutzung der Waage, Zahlung für die Benutzung der Waage

-- Abgabe für die Bergung von Strandgut: mnd. belandenisse, belandnisse,  F.: nhd. Abgabe für die Bergung von Strandgut

-- Abgabe für die Bürgerschaft: mnd. kluftgelt, kluftgeld,  N.: nhd. Zahlung an die Kluft, Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe für die Bürgerschaft

-- Abgabe für die Dammunterhaltung: mnd. damgelt,  N.: nhd. Abgabe für die Dammunterhaltung, Wegeabgabe; dampenninc,  M.: nhd. „Dammpfennig“, Abgabe für die Dammunterhaltung

-- Abgabe für die Eichelmast der Schweine: mnd. swīnebēde, swynebēde, schweynebēde,  F.: nhd. Abgabe für die Haltung von Schweinen, Abgabe für die Eichelmast der Schweine

-- Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Ochsen: mnd. ossentollen,  M.: nhd. „Ochsenzoll“, Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Ochsen

-- Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Pferden: mnd. pērdetol,  M.: nhd. „Pferdezoll“, Abgabe für die Einfuhr und Ausfuhr von Pferden, Zoll (M.) (2) für die Einfuhr und Ausfuhr von Pferden

-- Abgabe für die Erhaltung der hölzernen Hauptleitungen und der von diesen abzweigenden Nebenrinnen im Lüneburger Salzbergwerk: mnd. aslōn,  Sb.: nhd. Einkunft, feste veräußerliche Rente, Abgabe für die Erhaltung der hölzernen Hauptleitungen und der von diesen abzweigenden Nebenrinnen im Lüneburger Salzbergwerk

-- Abgabe für die Erlaubnis den Markt beziehen zu dürfen bzw. in einem Markt zu wohnen: mnd. marketrecht,  N.: nhd. „Marktrecht“, Gerechtigkeit, Marktprivileg, Satzung über die Durchführung des Marktverkehrs, Abgabe für die Erlaubnis den Markt beziehen zu dürfen bzw. in einem Markt zu wohnen

-- Abgabe für die fürstliche Hofhaltung: mnd. kȫkenestǖre*, kȫkenstǖr,  F.: nhd. Küchensteuer, Abgabe für die fürstliche Hofhaltung

-- Abgabe für die gerichtliche Einsetzung in den Besitz eines Erbes (N.): mnd. inweldelgelt,  N.: nhd. Abgabe für die gerichtliche Einsetzung in den Besitz eines Erbes (N.)

-- Abgabe für die Haltung von Ochsen: mnd. ossenhǖre, ossenhůre,  F.: nhd. Abgabe für die Haltung von Ochsen, Ablösung des Viehzehnten; ossenpenninc,  M.: nhd. „Ochsenpfennig“, Abgabe für die Haltung von Ochsen, Ablösung des Viehzehnten

-- Abgabe für die Haltung von Schweinen: mnd. swīnebēde, swynebēde, schweynebēde,  F.: nhd. Abgabe für die Haltung von Schweinen, Abgabe für die Eichelmast der Schweine

-- Abgabe für die Herdstelle: mnd. vǖrgelt,  N.: nhd. „Feuergeld“, Abgabe für die Herdstelle

-- Abgabe für die Kosten der Wasserführung: mnd. vörwāterpenninc***, vōrwāterpenninc***?,  M.: nhd. Abgabe für die Kosten der Wasserführung

-- Abgabe für die Küche: mnd. kȫke, kocke, kogge, kāke,  F.: nhd. Küche, Kochhaus, Kochgelegenheit, Feldküche, Versorgung mit Speisen, Verpflegung, Abgabe für die Küche, Hofhaltung, Küche oder ehemalige Küche des Rathauses als Sitzungsraum für besondere Beratungen oder Teilsitzungen (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abgabe für die Lagerung: mnd. nēderlāge, nedderlāge,  F.: nhd. Niederlage (Bedeutung örtlich beschränkt [Ostfalen]), Niederlassung, Lageplatz, Unterkunft, Standquartier, Wohnsitz, Aufenthalt, Warenniederlage, Stapelrecht, Handelsmonopol der Städte, Haltezwang für Wagendurchfuhr, Stapelzwang mit Verkaufszwang, Abgabe für die Lagerung, Unterliegen im Kampf (Bedeutung örtlich beschränkt [Ostfalen])

-- Abgabe für die Mühlengerechtigkeit: mnd. mȫlentins,  M.: nhd. „Mühlenzins“, Abgabe für die Mühlengerechtigkeit

-- Abgabe für die Müllerarbeit: mnd. mȫlenmette, mȫlemette,  F.: nhd. „Mühlenmetze“, Mahlmetze, Abgabe für die Müllerarbeit

-- Abgabe für die Nutzung von Grundstücken an einen Geistlichen: mnd. pāpenpacht,  F.: nhd. Abgabe für die Nutzung von Grundstücken an einen Geistlichen

-- Abgabe für die Pacht des Blutgerichts: mnd. vārgelt, vaergelt,  N.: nhd. Schuld oder Abgabe deren Zahlungsversäumnis besonderen Nachteil bringt, eine bestimmte von anderen Abgaben unterschiedene Schuld die dem Landesherrn zusteht, Abgabe für die Pacht des Blutgerichts

-- Abgabe für die Pachtung einer Mühle: mnd. mȫlenpacht, mollenpacht,  F., M.: nhd. „Mühlenpacht“, Pachtung einer Mühle, Abgabe für die Pachtung einer Mühle

-- Abgabe für die Rinderhaltung: mnd. rindergelt, rinderegelt,  N.: nhd. „Rindergeld“, Abgabe für die Rinderhaltung; rintgelt,  N.: nhd. „Rindergeld“, Abgabe für die Rinderhaltung

-- Abgabe für die Schankgerechtigkeit: mnd. krōchbēde, krūchbēde,  F.: nhd. Schankabgabe, Abgabe für die Schankgerechtigkeit

-- Abgabe für die Schanktätigkeit: mnd. tappegelt,  N.: nhd. „Zapfgeld“, Abgabe für die Schanktätigkeit; tappelgelt,  N.: nhd. „Zapfgeld“, Abgabe für die Schanktätigkeit

-- Abgabe für die Schifffahrt auf der Ems ins Meer (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. sēvārt,  F.: nhd. Seefahrt, Schifffahrt, Abgabe für die Schifffahrt auf der Ems ins Meer (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- Abgabe für die Schweinehaltung: mnd. swīnepenninc*,  M.: nhd. „Schweinepfennig“, Abgabe für die Schweinehaltung; swīnpenninc*,  M.: nhd. „Schweinpfennig“, Abgabe für die Schweinehaltung

-- Abgabe für die Schweinemast: mnd. swīnemast, swīnemaste,  F.: nhd. „Schweinemast“, Schweinefutter (Bedeutung örtlich beschränkt), Eichelmast, Verpflichtung zur Schweinemast, Recht auf Schweinemast, Abgabe für die Schweinemast

-- Abgabe für die Schweinemast (F.): mnd. swīnmast, swīnmaste,  F.: nhd. „Schweinmast“ (F.), Schweinefutter (Bedeutung örtlich beschränkt), Eichelmast (F.), Verpflichtung zur Schweinemast (F.), Recht auf Schweinemast (F.), Abgabe für die Schweinemast (F.)

-- Abgabe für die Stadtbewachung durch Nachtwächter: mnd. wachtepenninc*, mnd.?, M.: nhd. „Wachtpfennig“, Abgabe für die Stadtbewachung durch Nachtwächter; wachtgelt, mnd.?, N.: nhd. „Wachtgeld“, Abgabe für die Stadtbewachung durch Nachtwächter

-- Abgabe für die Überfahrt: mnd. vēregelt,  N.: nhd. Fährgeld, Abgabe für die Überfahrt; vērgelt, vehrgelt,  N.: nhd. Fährgeld, Abgabe für die Überfahrt

-- Abgabe für die Übertragung des Eigentums: mnd. uplāt, mnd.?, M.: nhd. Auflassung, Übertragung des Eigentums, Abgabe für die Übertragung des Eigentums

-- Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands: mnd. klufgelt,  N.: nhd. Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands; kluftgelt, kluftgeld,  N.: nhd. Zahlung an die Kluft, Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe für die Bürgerschaft

-- Abgabe für die Unterhaltung des Deiches: mnd. dīkeslast,  F.: nhd. „Deichlast“, Deichunterhaltungspflicht, Abgabe für die Unterhaltung des Deiches

-- Abgabe für die Unterhaltung herrschaftlicher Hunde: mnd. hundegelt,  N.: nhd. Abgabe für das Halten eines Hundes, Abgabe für die Unterhaltung herrschaftlicher Hunde, Hundesteuer, Ausgabe für Unterhaltung von Hunden

-- Abgabe für die verlosten Verkaufsstellen: mnd. lōtegelt, lōtgelt,  N.: nhd. „Lotgeld“, Gebühr für Auslosung, Abgabe für die verlosten Verkaufsstellen, Entschädigungszahlungen für den als Wallfahrer nach glücklicher Heimkehr aus Seenot ausgelosten Seemann; lōtelgelt, lōtelegelt, lottelgelt,  N.: nhd. „Lotgeld“, Gebühr für Auslosung, Abgabe für die verlosten Verkaufsstellen, Entschädigungszahlungen für den als Wallfahrer nach glücklicher Heimkehr aus Seenot ausgelosten Seemann; lōtengelt,  N.: nhd. „Lotgeld“, Gebühr für Auslosung, Abgabe für die verlosten Verkaufsstellen, Entschädigungszahlungen für den als Wallfahrer nach glücklicher Heimkehr aus Seenot ausgelosten Seemann; lōtepenninc*,  M.: nhd. „Lotpfennig“, Gebühr für Auslosung, Abgabe für die verlosten Verkaufsstellen, Entschädigungszahlungen für den als Wallfahrer nach glücklicher Heimkehr aus Seenot ausgelosten Seemann

-- Abgabe für Eichelmast (F.) der Schweine: mnd. vēme (2), fēme, veime, veme, vehme, vheme, vemme, vēm, vehm,  F.: nhd. Schweinemast (F.), Eichelmast (F.) der Schweine, Abgabe für Eichelmast (F.) der Schweine, Mastgeld, Geldablösung für die Schweinemast (F.)

-- Abgabe für ein Ackerstück: mnd. kampschult,  F.: nhd. Abgabe für ein Ackerstück

-- Abgabe für eine bestimmte Anzahl (Schar [F.] [2]) Schweine die auf eine gemeine Weide (F.) (2) getrieben werden: mnd. swīneschār,  F.: nhd. Abgabe für eine bestimmte Anzahl (Schar [F.] [2]) Schweine die auf eine gemeine Weide (F.) (2) getrieben werden; swīneschāre,  F.: nhd. Abgabe für eine bestimmte Anzahl (Schar [F.] [2]) Schweine die auf eine gemeine Weide (F.) (2) getrieben werden; swīnschār,  F.: nhd. Abgabe für eine bestimmte Anzahl (Schar [F.] [2]) Schweine die auf eine gemeine Weide (F.) (2) getrieben werden; swīnschāre,  F.: nhd. Abgabe für eine bestimmte Anzahl (Schar [F.] [2]) Schweine die auf eine gemeine Weide (F.) (2) getrieben werden

-- Abgabe für einen Gerichtsspruch an den Landesherrn: mnd. ? botdinclȫsinge, bottinglosinge,  F.: nhd. Ablösung der Naturalabgabe, Abgabe für einen Gerichtsspruch an den Landesherrn?

-- Abgabe für einen selbständigen Haushalt: mnd. rōkpenninc, rōkpennic, rōkpennink,  M.: nhd. „Rauchpfennig“, Haussteuer, Abgabe für einen selbständigen Haushalt

-- Abgabe für ein Haus: mnd. hūstins,  M.: nhd. „Hauszins“, Abgabe für ein Haus, Steuer (F.) für ein Haus, Mietzins, Mietgeld, Mietzahlung

-- Abgabe für Fischerei mit Wade (F.) (2): mnd. wādegelt, mnd.?, N.: nhd. „Wadegelt“, Abgabe für Fischerei mit Wade (F.) (2)

-- Abgabe für Fischerei mit Waden (F.): mnd. wādengelt, mnd.?, N.: nhd. „Wadegeld“, Abgabe für Fischerei mit Waden (F.)

-- Abgabe für Heunutzung: mnd. höüpenninc*, hewpenninc*,  M.: nhd. Abgabe für Heunutzung; höüpenninge (Pl.), mnd.: nhd. Abgabe für Heunutzung

-- Abgabe für Holznutzung: mnd. holttins, holttyns,  M.: nhd. „Holzzins“, Abgabe für Holznutzung

-- Abgabe für Hopfenbau: mnd. hoppenpenninc, hoppenic, hoppenich,  M.: nhd. Abgabe für Hopfenbau

-- Abgabe für jede Rauchstätte oder Herdstätte: mnd. rōkgelt,  N.: nhd. „Rauchgeld“, Abgabe für jede Rauchstätte oder Herdstätte, Abgabe für Räucherwerk in der Kirche

-- Abgabe für Kuhweiderecht: mnd. kōsīse, kousīse,  F.: nhd. Abgabe für Kuhweiderecht

-- Abgabe für Leinwandverkauf: mnd. līnwantsīse, lynewantsīse,  F.: nhd. Leinwandsteuer (F.), Abgabe für Leinwandverkauf

-- Abgabe für Mahlen des Mehles: mnd. molāsie, mollāsie, mollage,  F.: nhd. Abgabe für Mahlen des Mehles; molāsiengelt, mollasiengelt,  F.: nhd. Abgabe für Mahlen des Mehles

-- Abgabe für Malzbereitung: mnd. moltaksīse, maltaksīse,  F.: nhd. Abgabe für Malzbereitung

-- Abgabe für Nutzung des Buschwalds: mnd. hēsentins,  M.: nhd. Abgabe für Nutzung des Buschwalds; hēsepenninc*,  M.: nhd. Abgabe für Nutzung des Buschwalds

-- Abgabe für Nutzung des Torfmoors: mnd. mōrgelt, moergelt, mohrgelt,  N.: nhd. „Moorgeld“, Abgabe für Nutzung des Torfmoors

-- Abgabe für Räucherwerk in der Kirche: mnd. rōkgelt,  N.: nhd. „Rauchgeld“, Abgabe für jede Rauchstätte oder Herdstätte, Abgabe für Räucherwerk in der Kirche

-- Abgabe für Roggenanbau: mnd. roggenpacht, rōgenpacht,  M., F.: nhd. „Roggenpacht“, Abgabe für Roggenanbau

-- Abgabe für Rüstungsaufwendungen: mnd. rǖtæregelt*, rǖtergelt, rutergelt,  N.: nhd. Abgabe für Rüstungsaufwendungen

-- Abgabe für Schankgerechtigkeit: mnd. krōchhǖre, krochure, kruchure,  F.: nhd. Abgabe für Schankgerechtigkeit

-- Abgabe für Schutzgewährung: mnd. lēidegelt, leidegelt, lēigelt,  N.: nhd. „Geleitgeld“, Geleitsgeld, Abgabe für Schutzgewährung; lēidengelt,  N.: nhd. Geleitsgeld, Abgabe für Schutzgewährung

-- Abgabe für sicheres Geleit: mnd. lēide (1), lēde, leede, leide,  N.: nhd. Geleit, Führung, Leitung, Schutz, Sicherheitsversprechen, Schutz eines Fremden, Abgabe für sicheres Geleit, Schutzmannschaft, Recht der Geleitstellung

-- Abgabe fürs Kornmahlen: mnd. mettenpenninc,  M.: nhd. Abgabe fürs Kornmahlen

-- Abgabe für Überfahrt oder Übergang kleiner Fahrzeuge: mnd. kārenhǖre, kārnhǖre,  F.: nhd. Abgabe für Überfahrt oder Übergang kleiner Fahrzeuge

-- Abgabe für unbearbeitetes Land: mnd. rōdengelt, roddengelt,  N.: nhd. Abgabe für unbearbeitetes Land

-- Abgabe für Unterhalt der Baken: mnd. bākengelt,  N.: nhd. Abgabe für Unterhalt der Baken; bākentolne,  M.: nhd. Abgabe für Unterhalt der Baken

-- Abgabe für Unterhaltung der städtischen Brunnen: mnd. sōtgelt, soetgelt,  M.: nhd. „Sodgeld“, Abgabe für Unterhaltung der städtischen Brunnen

-- Abgabe für Vieh: mnd. vēschat,  M.: nhd. Viehsteuer, Abgabe für Vieh; vēschattinge, veheschattinge,  F.: nhd. Viehsteuer, Abgabe für Vieh

-- Abgabe für Viehbesitz: mnd. quikpenninc*,  M.: nhd. Viehpfennig, Abgabe für Viehbesitz; quiktēgede, quiktēgende, quiktēgen,  M.: nhd. Viehzehnt, Abgabe für Viehbesitz

-- Abgabe für Waldnutzung: mnd. vorstpenninc,  M.: nhd. „Forstpfennig“, Abgabe für Waldnutzung

-- Abgabe für Wiesenland: mnd. höülandesgelt,  N.: nhd. Abgabe für Wiesenland

-- Abgabe für Wiesennutzung: mnd. mādepenninc*,  M.: nhd. Abgabe für Wiesennutzung

-- Abgabe Hamburgs an den Erzbischof von Bremen: mnd. krǖzelpenninc,  M.: nhd. „Kreuzpfennig“, Pfennigmünze mit einem Kreuz, Abgabe Hamburgs an den Erzbischof von Bremen; krǖzepenninc, krǖzpenninc,  M.: nhd. „Kreuzpfennig“, Pfennigmünze mit einem Kreuz, Abgabe Hamburgs an den Erzbischof von Bremen

-- Abgabe in Bergwerken für die Benutzung des Wassers: mnd. lōtpenninc*,  M.: nhd. „Lotpfennig“, Gebühr für zugeteilte Wasserlieferung im Hüttenbetrieb, Abgabe in Bergwerken für die Benutzung des Wassers

-- Abgabe in Butter: mnd. botterbēde,  F.: nhd. Abgabe in Butter; eierbēde*, eyerbēde,  F.: nhd. Abgabe in Naturalien, Abgabe in Butter, Abgabe in Eiern

-- Abgabe in Eiern: mnd. eierbēde*, eyerbēde,  F.: nhd. Abgabe in Naturalien, Abgabe in Butter, Abgabe in Eiern

-- Abgabe in Fleisch: mnd. vlēschschat, vleischschat, vlēsschat,  M.: nhd. Steuer (F.) für Fleisch, Abgabe in Fleisch

-- Abgabe in Geld an die Grundherrschaft: mnd. dēnstpenninc,  M.: nhd. Abgabe in Geld an die Grundherrschaft, Ablösung des Frondiensts

-- Abgabe in Geld nach der Kopfzahl der Kühe: mnd. kōschat, koschat, koeschat,  M.: nhd. Kuhschatz, Ablösung für Kuhabgabe, Abgabe in Geld nach der Kopfzahl der Kühe

-- Abgabe in Getreide: mnd. koppelkorn,  N.: nhd. Abgabe in Getreide

-- Abgabe in Heringen: mnd. hērincschat,  M.: nhd. Abgabe in Heringen, Geldablöse für Abgabe in Heringen

-- Abgabe in Hühnern: mnd. gerichtehōn, gerichteshōn?,  N.: nhd. Abgabe in Naturalien, Abgabe in Hühnern

-- Abgabe in klingendem Geld: mnd. kliptins, kleptins, mnd.?, M., N.: nhd. Klippzins, Klippschuld, Klingschatzung, Abgabe in klingendem Geld

-- Abgabe in Kühen: mnd. kōtins, kouwetins, kůtins,  M.: nhd. „Kuhzins“, Abgabe in Kühen, Ablösung für eine Abgabe in Kühen, Zins für Kuhweide

-- Abgabe in Lachsen: mnd. lasgelt,  N.: nhd. Lachsgeld, Geld zur Ablösung einer Lieferung Lachs, Abgabe in Lachsen

-- Abgabe in Malz: mnd. moltbēde,  F.: nhd. Abgabe in Malz

-- Abgabe in Naturalien: mnd. eierbēde*, eyerbēde,  F.: nhd. Abgabe in Naturalien, Abgabe in Butter, Abgabe in Eiern; gerichtehōn, gerichteshōn?,  N.: nhd. Abgabe in Naturalien, Abgabe in Hühnern

-- Abgabe in Öl: mnd. ȫliegülde,  F.: nhd. „Ölgülte“, Abgabe in Öl, Hebung in Öl?

-- Abgabe in Roggen: mnd. roggengelt, rōgengelt, rōkengelt,  N.: nhd. „Roggengeld“, Abgabe in Roggen, Teil der Bezahlung eines Spielmanns; roggengülde,  F.: nhd. „Roggengülte“, Abgabe in Roggen; roggentēgede, roggentēget, rōgentēgede, roggenteynde,  M.: nhd. „Roggenzehnt“, Abgabe in Roggen; roggentins,  M.: nhd. „Roggenzins“, Abgabe in Roggen

-- Abgabe in Schafen: mnd. krūthāmel,  M.: nhd. Abgabe in Schafen

-- Abgabe in Vieh: mnd. vētins,  M.: nhd. „Viehzins“, Abgabe in Vieh

-- Abgabe in Wachs: mnd. wastins, mnd.?, M.: nhd. „Wachszins“, Abgabe in Wachs

-- Abgabe leisten: mnd. afgēven,  st. V.: nhd. abgeben, Abgabe leisten, bezahlen, abliefern, übergeben (V.)

-- Abgabe nach der Größe eines Grundstücks: mnd. rōdentins, rūdentins,  M.: nhd. „Rutenzins“, Abgabe nach der Größe eines Grundstücks

-- Abgabe oder Einkunft aus der Landbestellung: mnd. plōchsülver,  N.: nhd. „Pflugsilber“, Abgabe oder Einkunft aus der Landbestellung

-- Abgabe oder Zoll (M.) (2) auf den Warenwert: mnd. punttol, ponttol,  M.: nhd. „Pfundzoll“, Abgabe oder Zoll (M.) (2) auf den Warenwert

-- Abgabe statt der Fütterung herrschaftlicher Hunde: mnd. hundelēger,  N.: nhd. Verpflichtung zur Unterbringung herrschaftlicher Hunde, Abgabe statt der Fütterung herrschaftlicher Hunde

-- Abgabe ursprünglich in Salz zur Erhaltung der bāre (2): mnd. bārensolt,  N.: nhd. Abgabe ursprünglich in Salz zur Erhaltung der bāre (2)

-- Abgabe vom Ertrag des Gartenlands: mnd. gārdentēgede,  M.: nhd. Gartenzehnte, Abgabe vom Garten, Abgabe vom Gartenland, Abgabe vom Ertrag des Gartenlands

-- Abgabe vom Garten: mnd. gārdentēgede,  M.: nhd. Gartenzehnte, Abgabe vom Garten, Abgabe vom Gartenland, Abgabe vom Ertrag des Gartenlands

-- Abgabe vom Gartenland: mnd. gārdentēgede,  M.: nhd. Gartenzehnte, Abgabe vom Garten, Abgabe vom Gartenland, Abgabe vom Ertrag des Gartenlands; gārdentins,  M.: nhd. Gartenzins, Abgabe vom Gartenland; gārttins,  M.: nhd. Gartenzins, Abgabe vom Gartenland

-- Abgabe vom Heringsfang: mnd. hērincgelt, hārincgelt,  N.: nhd. Abgabe vom Heringsfang, Ablösung einer zustehenden Heringslieferung

-- Abgabe vom Hofplatz: mnd. vālttins, vāltins,  M.: nhd. Zins vom Hofplatz, Abgabe vom Hofplatz

-- Abgabe vom Pachtland: mnd. ārtmorgen,  M.: nhd. „Artmorgen“, Abgabe vom Pachtland, Ackerland; ārtpenninc,  Sb.: nhd. „Artpfennig“, Abgabe vom Pachtland, Ackerland

-- Abgabe vom Pflugland: mnd. īdendenārium,  N.: nhd. Abgabe vom Pflugland; īdenpenninc,  M.: nhd. Abgabe vom Pflugland

-- Abgabe vom Weinverkauf: mnd. āmegelt,  N.: nhd. „Ahmgeld“, Ohmgeld, Abgabe vom Weinverkauf, Gebühr für das Eichen (N.) der Gefäße; āmepenninc*,  M.: nhd. „Ahmpfennig“, Ohmpfennig, Abgabe vom Weinverkauf

-- Abgabe von Bienenstöcken: mnd. immevlucht,  F.: nhd. Abgabe von Bienenstöcken

-- Abgabe von den Hallen: mnd. hallepenninc*, hallepennink,  M.: nhd. „Hallenpfennig“, Abgabe von den Hallen, Schrangenabgabe

-- Abgabe von den Scharren (M.) (Schlachter): mnd. schernegelt,  N.: nhd. Abgabe von den Scharren (M.) (Schlachter)

-- Abgabe von der Herdstelle: mnd. vǖrpenninc*,  M.: nhd. „Feuerpfennig“, Abgabe von der Herdstelle

-- Abgabe von der Nebenstelle eines Meierhofs: mnd. bīkōten,  Sb.: nhd. Abgabe von der Nebenstelle eines Meierhofs; bīkōtpenninc*,  M.: nhd. Abgabe von der Nebenstelle eines Meierhofs; kōten***,  Sb.: nhd. Abgabe von der Nebenstelle eines Meierhofs

-- Abgabe von der Schleifmühle: mnd. slīpekōtentins*, slīpkōtentins,  M.: nhd. „Schleifhüttenzins“, Abgabe von der Schleifmühle

-- Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands: mnd. klufgelt,  N.: nhd. Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands; kluftgelt, kluftgeld,  N.: nhd. Zahlung an die Kluft, Abgabe für die Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe von der Unterabteilung des Geschlechtsverbands, Abgabe für die Bürgerschaft

-- Abgabe von einem Fronhof: mnd. hofgelt,  N.: nhd. Abgabe von einem Fronhof, Abgabe von einem Meierhof; hōvesgelt,  N.: nhd. Abgabe von einem Fronhof, Abgabe von einem Meierhof

-- Abgabe von einem Klosterhof: mnd. hōvesschillinc,  M.: nhd. „Hofschilling“, Abgabe von einem Klosterhof

-- Abgabe von einem Meierhof: mnd. hofgelt,  N.: nhd. Abgabe von einem Fronhof, Abgabe von einem Meierhof; hōvesgelt,  N.: nhd. Abgabe von einem Fronhof, Abgabe von einem Meierhof

-- Abgabe von einer Vollbauernstelle: mnd. hōvengelt,  N.: nhd. „Hufengeld“, Abgabe von einer Vollbauernstelle

-- Abgabe von Gartenland: mnd. gārdengelt,  N.: nhd. „Gartengeld“, Abgabe von Gartenland, Zins von Gartenland, Gartenertrag

-- Abgabe von Getreide: mnd. mattenlōn,  N., M.: nhd. Abgabe von Getreide

-- Abgabe von Getreide in bestimmter Höhe: mnd. schultmāte,  F.: nhd. „Schuldmaß“, Abgabe von Getreide in bestimmter Höhe, Maß das bei Zahlung von Zins-Getreide üblich ist?

-- Abgabe von Grundstücken in der Feldmark an den Landesherrn: mnd. grēvenschult,  F.: nhd. „Grafenschuld“, Abgabe von Grundstücken in der Feldmark an den Landesherrn

-- Abgabe von Hopfenbauland: mnd. hoppentins,  M.: nhd. „Hopfenzins“, Abgabe von Hopfenbauland, Pachtgeld von Hopfenbauland

-- Abgabe von Jagd und Fischerei: mnd. wēidegelt*, weidegelt, mnd.?, N.: nhd. „Waidgeld“?, Einnahme, Abgabe von Jagd und Fischerei

-- Abgabe von jeder Hufe an den Landesherrn (auf Martini fällig): mnd. winterbēde, mnd.?, F.: nhd. Abgabe von jeder Hufe an den Landesherrn (auf Martini fällig)

-- Abgabe von Kühen: mnd. kōbēde, kobede,  F.: nhd. Abgabe von Kühen

-- Abgabe von Land: mnd. lanttins,  M.: nhd. „Landzins“, Abgabe von Land

-- Abgabe von Schiffen für das Anlegen im Hafen: mnd. pālgelt, pālgeelt, paelgelt, pālegelt,  N.: nhd. „Pfahlgeld“, Abgabe von Schiffen für das Anlegen im Hafen, Hafenabgabe eines Schiffes, Liegegebühr

-- Abgabe von Schweinen: mnd. giftswīn,  N.: nhd. Abgabe von Schweinen, Ablösung in Geld

-- Abgabe von Strandgut: mnd. strantbrȫke,  F.: nhd. „Strandbruch“ (M.) (1), Abgabe von Strandgut

-- Abgabe von verarbeitetem Malz: mnd. molttins,  M.: nhd. Abgabe von verarbeitetem Malz

-- Abgabe von Verkaufsständen: mnd. stēdepenninc*, stedepennink,  M.: nhd. „Stättepfennig“, Abgabe von Verkaufsständen

-- Abgabe von Verkaufsstellen: mnd. stēdegelt, steddegelt, stiddegelt,  N.: nhd. Stättegeld, Zahlung für die Benutzung einer Stätte, Grundzins, grundherrliche Abgabe für Nutzung bzw. Bebauung eines Grundstücks, Abgabe von Verkaufsstellen, Standgeld

-- Abgabe von wüst liegendem Gut: mnd. solgelt,  N.: nhd. Abgabe von wüst liegendem Gut

-- Abgabe wegen eines Hauskaufs: mnd. hūskōp,  M.: nhd. Hauskauf, Hauserwerbsteuer, Abgabe wegen eines Hauskaufs

-- Abgabe zahlen: mnd. schatten (1),  sw. V.: nhd. schätzen, nach Zahl bzw. Maß bestimmen, nach Wert veranschlagen, bewerten, beurteilen, Geldstrafe auferlegen, Steuer (F.) eintreiben, Lösegeld fordern, Schatz geben, Steuer (F.) geben, Geldstrafe geben, brandschatzen, erpressen, ausplündern, schinden, Abgabe zahlen, Steuer (F.) zahlen; schetten***,  sw. V.: nhd. schätzen, bewerten, beurteilen, Geldstrafe auferlegen, Steuer (F.) eintreiben, Lösegeld fordern, Schatz geben, brandschatzen, erpressen, ausplündern, schinden, Abgabe zahlen

-- Abgabe zum Frühjahr: mnd. lentenbēde,  F.: nhd. Abgabe zum Frühjahr; lentenpenninc*,  M.: nhd. Abgabe zum Frühjahr; lenteschat,  M.?: nhd. Abgabe zum Frühjahr

-- Abgabe zum Frühjahrstermin: mnd. meischat*, meyschat,  F.: nhd. „Maischatz“, Abgabe zum Frühjahrstermin

-- Abgabe zum Frühjahrstermin an den Landesherrn: mnd. meibēde, meybēde, meybedde, meygbēde, maibēde,  F.: nhd. Steuer (F.) die im Monat Mai zu zahlen ist, Abgabe zum Frühjahrstermin an den Landesherrn; meielpenninc*, meielpennink, mnd.?, M.: nhd. Steuer (F.) die im Monat Mai zu zahlen ist, Abgabe zum Frühjahrstermin an den Landesherrn

-- Abgabe zur Ablösung der Kriegsdienstpflicht: mnd. knechtegelt,  N.: nhd. Abgabe zur Haltung von Soldaten, Abgabe zur Ablösung der Kriegsdienstpflicht; knechtgelt,  N.: nhd. Abgabe zur Haltung von Soldaten, Abgabe zur Ablösung der Kriegsdienstpflicht, Geld das zur Unterhaltung von Truppen gezahlt wird

-- Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdienstes: mnd. vȫrbiddelgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdienstes

-- Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts: mnd. vȫrbiddegelt*, vorbiddegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddeles*, vorbiddels,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vȫrbiddelesgelt*, vorbiddelsgelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts; vörbundegelt*, vorbundegelt,  N.: nhd. Schutzgeld, Abgabe an den Patron, Abgabe der nicht grundgesessenen und nicht unter Bürgerschutz stehenden Leute, Abgabe zur Ablösung des zu leistenden Hofdiensts

-- Abgabe zur Ausstattung einer Fürstentochter: mnd. hōveschat, hůveschat,  M.: nhd. Abgabe einer Bauernstelle, Abgabe zur Ausstattung einer Fürstentochter, Hufenschatz, Gesamtheit der pflichtigen Hufen

-- Abgabe zur Bestreitung der Hundehaltung: mnd. koppelhāver, koppelhafer,  M.: nhd. Abgabe zur Bestreitung der Hundehaltung

-- Abgabe zur Bestreitung des Frühlingsfestes: mnd. meigrēvengelt*, meygrēvengelt,  N.: nhd. „Maigrafengeld“, Abgabe zur Bestreitung des Frühlingsfestes

-- Abgabe zur Haltung von Soldaten: mnd. knechtegelt,  N.: nhd. Abgabe zur Haltung von Soldaten, Abgabe zur Ablösung der Kriegsdienstpflicht; knechtgelt,  N.: nhd. Abgabe zur Haltung von Soldaten, Abgabe zur Ablösung der Kriegsdienstpflicht, Geld das zur Unterhaltung von Truppen gezahlt wird

-- Abgabe zur Unterhaltung der Stadtmauer: mnd. mūrepenninc*, mūrpenninc*,  M.: nhd. Abgabe zur Unterhaltung der Stadtmauer

-- Abgabe zur Unterhaltung des Kirchengesangs: mnd. sancgelt, sankgelt,  N.: nhd. „Gesangsgeld“, Abgabe zur Unterhaltung des Kirchengesangs, Einkommen des Schulmeisters von den Singschülern

-- Ablösung der Abgabe an Flachs: mnd. vlaspenninge: nhd. „Flachspfennige“, Flachszehnt, Ablösung der Abgabe an Flachs, Flachszins

-- Ablösung für eine Abgabe in Kühen: mnd. kōtins, kouwetins, kůtins,  M.: nhd. „Kuhzins“, Abgabe in Kühen, Ablösung für eine Abgabe in Kühen, Zins für Kuhweide

-- allgemeine Abgabe: mnd. almenningsgelt,  N.: nhd. allgemeine Abgabe

-- als Abgabe geleistetes Schwein: mnd. dēnstswīn,  N.: nhd. als Abgabe geleistetes Schwein; hȫvetswīn,  N.: nhd. als Abgabe geleistetes Schwein

-- als Abgabe zahlen: mnd. vörungelden*, vorungelden,  sw. V.: nhd. als Abgabe zahlen, verausgaben, bezahlen

-- am Palmsonntag zu zahlende Abgabe: mnd. palmenschot, palmenschūte, palmenschuete,  N.: nhd. „Palmensteuer“, am Palmsonntag zu zahlende Abgabe

-- an den Inhaber der Münzgerechtigkeit zu zahlende Abgabe für die Erlaubnis alte und fremde Münzen ausgeben oder gegen neue einheimische einwechseln zu dürfen: mnd. slēgeschat, slēschat, sleischat, sleyschat, sleygschat,  M.: nhd. Schlagschatz, Abgabe des Münzmeisters an den Münzherrn für die Prägung des Geldes, an den Inhaber der Münzgerechtigkeit zu zahlende Abgabe für die Erlaubnis alte und fremde Münzen ausgeben oder gegen neue einheimische einwechseln zu dürfen

-- an den Vogt zu entrichtende Abgabe: mnd. vōgetbēde,  F.: nhd. an den Vogt zu entrichtende Abgabe

-- an den Vogt zu entrichtende Abgabe an Hafer: mnd. vōgethāver, vogethaver,  M.: nhd. „Vogthafer“, an den Vogt zu entrichtende Abgabe an Hafer

-- an ein Kloster zu leistende Abgabe: mnd. krǖzeschult, kruzeschult,  F.: nhd. „Kreuzschuld“, Geldabgabe an einen Propst, an ein Kloster zu leistende Abgabe

-- Anspruch auf eine in Roggen geleistete Abgabe: mnd. roggengeldespacht,  F.: nhd. Anspruch auf eine in Roggen geleistete Abgabe

-- anstelle eines Pfandes vom Landesherren erhobene regelmäßige Abgabe: mnd. pantbēde,  F.: nhd. anstelle eines Pfandes vom Landesherren erhobene regelmäßige Abgabe

-- auf das aus der Dorfmark ausgeschiedene und in Eigentum übergegangene Land entfallende Abgabe: mnd. stūfkōrn*?, stufkōrn?,  N.: nhd. auf das aus der Dorfmark ausgeschiedene und in Eigentum übergegangene Land entfallende Abgabe

-- auf das Gut (N.) gestrandeter Schiffe gelegte landesherrliche Abgabe: mnd. schipbrȫke (1), schepbrȫke, schipbrocke, schipbroke,  M.: nhd. Schiffbruch, auf das Gut (N.) gestrandeter Schiffe gelegte landesherrliche Abgabe

-- auf den Ertrag des Ackers an Kornfrüchten gelegte Abgabe: mnd. schēpelschat, scheppelschat,  M.: nhd. „Scheffelschatz“, auf den Ertrag des Ackers an Kornfrüchten gelegte Abgabe

-- auf den Scheffel Korn gelegte grundherrliche Abgabe: mnd. schēpelkorn,  N.: nhd. „Scheffelkorn“, auf den Scheffel Korn gelegte grundherrliche Abgabe

-- auf die Abgabe verzichten: mnd. vārgelt enbēren, mnd.: nhd. auf die Abgabe verzichten

-- auf einem Grundstück liegende Abgabe: mnd. ōrtgelt,  N.: nhd. auf einem Grundstück liegende Abgabe, Grundstückszins

-- auf Mühlen ruhende außerordentliche Abgabe: mnd. ȫvermatte, ōvermatta,  F.: nhd. auf Mühlen ruhende außerordentliche Abgabe

-- ausgewachsenes Schaf als Abgabe: mnd. hȫvetschāp,  N.: nhd. ausgewachsenes Schaf als Abgabe

-- außergewöhnliche Steuer (F.) oder Abgabe die sich nach der Anzahl der Pflüge bzw. nach der entsprechenden Fläche des Ackerlands berechnet: mnd. plōchschat, ploichschat, plūchschat,  M.: nhd. außergewöhnliche Steuer (F.) oder Abgabe die sich nach der Anzahl der Pflüge bzw. nach der entsprechenden Fläche des Ackerlands berechnet

-- außerordentliche Abgabe: mnd. unplēge*, unplege, mnd.?, F.: nhd. Pflichtverletzung, Unsittlichkeit, Unzucht, Ehebruch, etwas wofür keine rechtliche Pflicht besteht, außerordentliche Abgabe, Spanndienst, Frondienst; unplicht, mnd.?, F.: nhd. Pflichtverletzung, Verletzung der Zucht, Unsittlichkeit, Unzucht, Ehebruch, wilde Ehe, etwas wofür keine rechtliche Pflicht besteht, außerordentliche Abgabe, Spanndienst, Frondienst

-- bäuerliche Abgabe: mnd. kōbūk,  M.: nhd. geschlachtete Kuh, bäuerliche Last, bäuerliche Abgabe

-- Baum als Abgabe zu gottesdienstlichen Zwecken: mnd. sancbōm*,  M.: nhd. Baum als Abgabe zu gottesdienstlichen Zwecken

-- beim Bierbrauen fällige Abgabe: mnd. ? bērpandinge,  F.: nhd. „Bierpfennig“, beim Bierbrauen fällige Abgabe?

-- Beitrag von Bürgern zur landesherrlichen Abgabe: mnd. lantschot, lantschāt,  N.: nhd. Beitrag von Bürgern zur landesherrlichen Abgabe

-- Bezeichnung einer Abgabe: mnd. teingelt*, teyngelt,  N.: nhd. Zehnter?, Bezeichnung einer Abgabe

-- Brot als Abgabe für die Benutzung des Backofens durch Dritte: mnd. ōvenbrōt, ovenbrōt,  N.: nhd. Brot als Abgabe für die Benutzung des Backofens durch Dritte

-- bürgerliche Abgabe: mnd. börgærerecht*, börgerrecht,  N.: nhd. Bürgerrecht, Bürgerschaft, Bürgerpflicht, bürgerliche Abgabe, persönliche Leistung, Stadtgericht, Recht in Anwendung auf den Stadtbürger

-- dauernde Abgabe: mnd. erveplēge, erfplēge,  F.: nhd. dauernde Abgabe, Erbzins

-- dem Grundherrn als Abgabe zustehendes Huhn: mnd. hērenhōn,  N.: nhd. „Herrenhuhn“, dem Grundherrn als Abgabe zustehendes Huhn

-- dem Hof des Deutschen Kaufmanns in Kowno auferlegte städtische Abgabe: mnd. schrepse, schrepze,  Sb.: nhd. dem Hof des Deutschen Kaufmanns in Kowno auferlegte städtische Abgabe

-- dem König zu leistende Abgabe: mnd. kȫningesbēde, kȫningsbēde,  F.: nhd. dem König zu leistende Abgabe

-- dem Pfarer geschuldete Abgabe: mnd. kerkspēlplicht*, kerspelplicht, karspelplicht,  F.: nhd. dem Pfarer geschuldete Abgabe

-- dem Vogt als Abgabe zustehendes Huhn: mnd. vōgethōn, vaeghthōn,  N.: nhd. „Vogthuhn“, dem Vogt als Abgabe zustehendes Huhn

-- den dritten Teil der üblichen Abgabe leisten: mnd. dēme ambachte dat derdepart rechtichhēt dōn, mnd.: nhd. den dritten Teil der üblichen Abgabe leisten

-- den Sülfmeistern auferlegte städtische Abgabe zur Unterhaltung der Salzscheffel: mnd. soltschēpelgelt,  N.: nhd. den Sülfmeistern auferlegte städtische Abgabe zur Unterhaltung der Salzscheffel

-- der Kirche geschuldete Abgabe: mnd. kerkschult,  F.: nhd. der Kirche geschuldete Abgabe, einer kirchlichen Einrichtung geschuldete Abgabe, Kirchenzins

-- der Kirche schuldige Abgabe: mnd. kerkrecht, kerkerecht,  N.: nhd. Kirchenrecht, der Kirche schuldige Abgabe, der Pfarre schuldige Abgabe, Recht des Kirchenpatronats, Sterbesakrament, letzte Ölung, Zeremonie bei der Leichenbestattung, Zeremonie beim Sterben

-- der Pfarre schuldige Abgabe: mnd. kerkrecht, kerkerecht,  N.: nhd. Kirchenrecht, der Kirche schuldige Abgabe, der Pfarre schuldige Abgabe, Recht des Kirchenpatronats, Sterbesakrament, letzte Ölung, Zeremonie bei der Leichenbestattung, Zeremonie beim Sterben

-- die Abgabe für das Mahlen des Kornes in die dazu bestimmte Kiste schütten: mnd. inmetten?,  sw. V.: nhd. die Abgabe für das Mahlen des Kornes in die dazu bestimmte Kiste schütten

-- die von neuverheirateten Hörigen beim Einzug in ein Hofgut zu errichtende Abgabe: mnd. ervewinninge, erfwinninge,  F.: nhd. Erbgewinn, die von neuverheirateten Hörigen beim Einzug in ein Hofgut zu errichtende Abgabe

-- durch Abgabe des Laiches dünn werden: mnd. vörlēken*, vorlēken, vorleiken,  sw. V.: nhd. „verlaichen“, durch Abgabe des Laiches dünn werden

-- Eier vom Grundstück als Abgabe an den Richter: mnd. grēveneier: nhd. „Grafeneier“ Eier vom Grundstück als Abgabe an den Grafen, Eier vom Grundstück als Abgabe an den Richter

-- eine Abgabe: mnd. bȫrdincgelt,  N.: nhd. eine Abgabe; bȫrdingesgelt,  N.: nhd. eine Abgabe; dischpenninc,  M.: nhd. eine Abgabe; de drittigeste: nhd. „der dreißigste“, dreißigste, dreißigster Tag nach der Beerdigung an dem eine Seelenfeier stattfand, Seelenfeier, eine Abgabe; hōsendēnst,  M.: nhd. eine Abgabe; ? lōtā***,  M.: nhd. eine Abgabe?; minnenpenninc*,  M.: nhd. „Minnenpfennig“, eine Abgabe; schūte*** (3),  Sb.: nhd. eine Abgabe; swāvengelt, swāfengelt, swābengelt,  N.: nhd. „Schwabengeld“, eine Abgabe; vischepennink,  M.: nhd. eine Abgabe, Ablösung für Fischabgabe; vischpenninc, vischpennink,  M.: nhd. eine Abgabe, Ablösung für Fischabgabe

-- eine Abgabe an das Getreidehaus: mnd. spīkærevat*, spīkervat,  N.: nhd. „Speicherfass“, ein Getreidemaß, eine Abgabe an das Getreidehaus

-- eine Abgabe an den heiligen Stuhl in Rom: mnd. pētrīniken,  N.: nhd. eine Abgabe an den heiligen Stuhl in Rom

-- eine Abgabe an den Heiligen Stuhl in Rom: mnd. sünte Pēteres penninc: nhd. „Sankt Peters Pfennig“, eine Abgabe an den Heiligen Stuhl in Rom; pēterespenninc*, pēterspenninc,  M.: nhd. „Peterspfennig“, eine Abgabe an den Heiligen Stuhl in Rom

-- eine Abgabe an den Landesherrn: mnd. hōchpenninc*, hōchpennig*, hoechpennig*, hōpenninge,  M.: nhd. eine Abgabe an den Landesherrn

-- eine Abgabe an die Fischerlade: mnd. stȫrschillinc,  M.: nhd. „Störschilling“, eine Abgabe an die Fischerlade

-- eine Abgabe auf die Buttererzeugung: mnd. bottertēgede*, bottertēgende,  M.: nhd. „Butterzehnt“, eine Abgabe auf die Buttererzeugung, Zehnt auf die Buttererzeugung

-- eine Abgabe auf die Rübenernte: mnd. ? rȫvenpenninc*, roͤnenpenninc*,  M.: nhd. „Rübenpfennig“, eine Abgabe auf die Rübenernte?

-- eine Abgabe bzw. ein Zoll (M.) (2) für den Handel mit Aalraupen (quappen): mnd. quappentol,  M.: nhd. „Quappenzoll“, eine Abgabe bzw. ein Zoll (M.) (2) für den Handel mit Aalraupen (quappen)

-- eine Abgabe der Hausleute an die Gutsherrschaft bei Fortzug: mnd. sittelschot,  Sb.: nhd. eine Abgabe der Hausleute an die Gutsherrschaft bei Fortzug

-- eine Abgabe der Knochenhauer: mnd. bārdentins,  M.: nhd. „Bartenzint“, eine Abgabe der Knochenhauer

-- eine Abgabe der Weber: mnd. wēværeschot*, weverschot, mnd.?, N.: nhd. „Weberschoß“, eine Abgabe der Weber

-- eine Abgabe die bei einer privaten Totschlagssühne zu leisten ist geben: mnd. sīn vārgelt gēven, mnd.: nhd. eine Abgabe die bei einer privaten Totschlagssühne zu leisten ist geben

-- eine Abgabe für die Bewohner der Hamburger Marschlande zur Instandhaltung der Deiche und anderer Wasserbauanlagen: mnd. plāgegelt,  N.: nhd. eine Abgabe für die Bewohner der Hamburger Marschlande zur Instandhaltung der Deiche und anderer Wasserbauanlagen, Geldauflage in der Marsch zur Instandhaltung von Deichen und Wasserlösungen

-- eine Abgabe für die Schweinehaltung: mnd. swīneschat,  M.: nhd. „Schweineschatz“, eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīneschattinge,  F.: nhd. „Schweineschatzung“, eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīneschult,  F.: nhd. „Schweineschuld“, eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīneschūte,  N.: nhd. eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīnschattinge,  F.: nhd. „Schweinschatzung“, eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīnschult,  F.: nhd. „Schweinschuld“, eine Abgabe für die Schweinehaltung; swīnschūte,  N.: nhd. eine Abgabe für die Schweinehaltung

-- eine Abgabe für Pferdehaltung: mnd. sōmpenninc,  M.: nhd. „Saumpfennig“, eine Abgabe für Pferdehaltung

-- eine Abgabe für Rüstungsaufwendungen: mnd. rǖtæretol*. rǖtertol, rutertol,  M.: nhd. „Reiterzoll“, eine Abgabe für Rüstungsaufwendungen

-- eine Abgabe in Brot: mnd. ? krōmepenninc, krūmepenninc,  M.: nhd. „Krumepfennig“, eine Abgabe in Brot?

-- eine Abgabe in Holstein: mnd. wandergelt, mnd.?, N.: nhd. „Wandergeld“, eine Abgabe in Holstein

-- eine Abgabe (von der Weinernte): mnd. ? wīnvōre, mnd.?, F.: nhd. Weinfuhre, eine Abgabe (von der Weinernte?)

-- eine Abgabe von Fischen: mnd. ? ūtwāre*, ūtware, mnd.?, F.: nhd. „Ausware“, eine Abgabe von Fischen?

-- eine Abgabe von Häusern: mnd. vārschot,  M.: nhd. eine Abgabe von Häusern

-- eine Art (F.) (1) zusätzlicher Abgabe zum Zehnten: mnd. ochteme, ochtem, ochtuma, ochtum, ochtom, octuma, ochtemunt, ochtmunt, ochmunt, oftom, oftum, often, ofte, aftom, afen,  M.: nhd. eine Art (F.) (1) zusätzlicher Abgabe zum Zehnten

-- eine bestimmte Menge Butter oder Teig in bestimmter Form als Abgabe an den Pfarrer: mnd. dēge (3),  Sb.: nhd. eine bestimmte Menge Butter oder Teig in bestimmter Form als Abgabe an den Pfarrer

-- eine daraus hervorgegangene Abgabe: mnd. hēremōlder,  M.: nhd. „Heermalter“, ein großes Kornmaß, eine daraus hervorgegangene Abgabe, Zuteilung in Brot

-- eine Form der Abgabe: mnd. klēnegelt, kleinegelt,  N.: nhd. eine Form der Abgabe, Kopfzins

-- eine Hafersorte als Abgabe: mnd. rūchhāver, rūhāver,  M.: nhd. „Rauhhafer“, eine Hafersorte als Abgabe

-- eine kirchliche Abgabe: mnd. inlēdelgelt, inlēidelgelt, einleidelgelt,  N.: nhd. eine kirchliche Abgabe

-- eine landesherrliche Abgabe in Silber: mnd. sülverstūt,  F.: nhd. eine landesherrliche Abgabe in Silber

-- eine regelmäßige Abgabe an den Landesherrn durch die sich der Bauer (M.) vom Waffendienst befreien konnte: mnd. quērsēde, quērsēt,  Sb.: nhd. eine regelmäßige Abgabe an den Landesherrn durch die sich der Bauer (M.) vom Waffendienst befreien konnte

-- einer kirchlichen Einrichtung geschuldete Abgabe: mnd. kerkschult,  F.: nhd. der Kirche geschuldete Abgabe, einer kirchlichen Einrichtung geschuldete Abgabe, Kirchenzins

-- eine städtische Abgabe in Dänemark: mnd. winterschat, mnd.?, M.: nhd. „Winterschatz“, eine städtische Abgabe in Dänemark

-- eine steuerliche Abgabe: mnd. schotpenninc,  M.: nhd. eine steuerliche Abgabe

-- Entgelt bzw. Abgabe für die Nutzung von Grundstücken an den Grundherrn: mnd. pachtetins,  M.: nhd. „Pachtzins“, Entgelt bzw. Abgabe für die Nutzung von Grundstücken an den Grundherrn; pachtgelt,  N.: nhd. „Pachtgeld“, Entgelt bzw. Abgabe für die Nutzung von Grundstücken an den Grundherrn

-- erbliche Abgabe eines Schweines: mnd. erveswīn, erfswīn,  N.: nhd. erbliche Abgabe eines Schweines, dauernd pflichtige Naturalabgabe von Schweinen

-- Erhebung der Abgabe: mnd. matten (2), mattent,  N.: nhd. Erhebung der Abgabe

-- erzwungene Abgabe: mnd. woltlīk bēde: nhd. erzwungene Abgabe, unrechtmäßige Abgabe

-- Fahren von Steinen als auf dem Demat liegende Leistung oder Abgabe für Zwecke des Deichbaus: mnd. stēnvracht, steinvracht,  F.: nhd. Fahren von Steinen als auf dem Demat liegende Leistung oder Abgabe für Zwecke des Deichbaus

-- Fasswein als Abgabe an den Herzog: mnd. kōpenwīn,  M.: nhd. Fasswein als Abgabe an den Herzog

-- feste Abgabe als Zeichen der Abhängigkeit: mnd. bekantenisse, bekantnisse, bekantenis*,  F.: nhd. Erkenntnis, Kenntnis, Bekanntschaft, Aussage, Eingeständnis, Zeugnis, Bekanntgebung, feste Abgabe als Zeichen der Abhängigkeit, Dankbarkeit, Erkenntlichkeit, Einholung des Jaworts

-- festgesetzte Abgabe: mnd. taxie,  F.: nhd. „Taxe“, festgesetzte Abgabe, festgesetzte Gebühr

-- festgesetzte Abgabe für eine Amtshandlung als Einkünfte des Beamten: mnd. ambachtgelt, amptgelt, ammetgelt,  N.: nhd. „Amtsgeld“, Zunftbeitrag, Zunftgebühr für das Fortkommen, Gebühr für Aufnahme in die Zunft, Abgabe der Zunft an die Stadt aus diesen Gebühren, Bezahlung für eine Amtshandlung, festgesetzte Abgabe für eine Amtshandlung als Einkünfte des Beamten, priesterliche Einkünfte für eine Messe

-- frei von Abgabe seiend: mnd. bēdelōs, bedelos,  Adj.: nhd. frei von Abgabe seiend

-- frei von der Pflicht ein Huhn als Abgabe für eine eigene Herdstelle zu leisten: mnd. rōkhōnvrī,  Adj.: nhd. „rauchhuhnfrei“, frei von der Pflicht ein Huhn als Abgabe für eine eigene Herdstelle zu leisten

-- frei von landesherrlicher Abgabe: mnd. schatvrī,  Adj.: nhd. abgabefrei, steuerfrei, frei von landesherrlicher Abgabe

-- für Schaflämmer zu zahlende Abgabe: mnd. lammertēgede, lammertēgende, lammerteynde,  M.: nhd. „Lämmerzehnt“, in Schaflämmern zu zahlende Abgabe, für Schaflämmer zu zahlende Abgabe

-- gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land bebauen: mnd. halfwinnen***,  sw. V.: nhd. gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land bebauen

-- gegen vertragliche Abgabe verschonen: mnd. vördingen*, vordingen, verdingen,  sw. V.: nhd. „verdingen“, verhandeln, abmachen, durch Vertrag festsetzen, vertraglich übernehmen, auf eigene Rechnung arbeiten, Arbeit verdingen, vertraglich zusichern, vertraglich übergeben (V.), Verpflichtung auferlegen, Abgabe auferlegen, gegen vertragliche Abgabe verschonen, Abgabe erpressen, akkordmäßig geben oder nehmen, austun, vertraglich übergeben (V.), in Auftrag geben, vertragsmäßig verkaufen oder vermieten oder kaufen oder mieten, mit einer Abfindungssumme belegen (V.) (besonders zur Abwehr von Plünderungen), brandschatzen, Brandschatzung geben, loskaufen, auslösen, ablösen, durch Brandschatzung erhalten (V.), als Loskauf in Empfang nehmen, ausbedingen

-- Gehilfe bei der Einnahme der Abgabe für Getreidemahlen und Zuteilung des Braumalzes: mnd. matteknecht,  M.: nhd. Gehilfe bei der Einnahme der Abgabe für Getreidemahlen und Zuteilung des Braumalzes; mattenknecht,  M.: nhd. Gehilfe bei der Einnahme der Abgabe für Getreidemahlen und Zuteilung des Braumalzes

-- Geldablöse für Abgabe in Heringen: mnd. hērincschat,  M.: nhd. Abgabe in Heringen, Geldablöse für Abgabe in Heringen

-- Geld das statt der in Natur zu liefernden zusätzlichen Abgabe zum Zehnten (decima minuta) gezahlt wird: mnd. ochtemenpenninc*, ochtenpenninc*, uchtenpenninc*,  M.: nhd. Geld das statt der in Natur zu liefernden zusätzlichen Abgabe zum Zehnten (decima minuta) gezahlt wird

-- Geld für die Abgabe von Mahlabfall: mnd. slamgelt, slāmgelt, slaemgelt,  N.: nhd. Geld für die Abgabe von Mahlabfall

-- Geldsumme zur Ablösung einer Abgabe in Flachs: mnd. līnpenninc*,  M.: nhd. „Leinpfennig“, Geldsumme zur Ablösung einer Abgabe in Flachs

-- geringe jährliche Abgabe die der Vorbesitzer des Gutes dem Herrn dem er es unterstellt hat leistet: mnd. gichthǖre, gichthure,  F.: nhd. geringe jährliche Abgabe die der Vorbesitzer des Gutes dem Herrn dem er es unterstellt hat leistet, Rekognitionsgebühr, Miete (F.) (1), Zins als Anerkenntnis des Herrn, Rekognition?

-- Geschenkkühe als Abgabe: mnd. ērenkōge: nhd. „Ehrenkühe“, Geschenkkühe als Abgabe

-- Getreide als Abgabe: mnd. spīkærehimte*, spīkerhemte, spīkerhembte, spīkerhempte,  M.: nhd. „Speicherhimten“, Himten, Getreide als Abgabe, Getreidezehnt

-- Getreidemalter als Abgabe an das Kornhaus: mnd. spīkæremalder*, spīkermalder,  M.: nhd. „Speichermalter“, Getreidemalter als Abgabe an das Kornhaus; spīkæremōlder*, spīkermōlder,  M.: nhd. „Speichermalter“, Getreidemalter als Abgabe an das Kornhaus

-- gewöhnliche kleine Fische die von den Fischern als Abgabe geliefert werden müssen: mnd. ētevische (Pl.), mnd.: nhd. gewöhnliche kleine Fische die von den Fischern als Abgabe geliefert werden müssen

-- „Grafeneier“ Eier vom Grundstück als Abgabe an den Grafen: mnd. grēveneier: nhd. „Grafeneier“ Eier vom Grundstück als Abgabe an den Grafen, Eier vom Grundstück als Abgabe an den Richter

-- grundherrliche Abgabe für Nutzung bzw. Bebauung eines Grundstücks: mnd. stēdegelt, steddegelt, stiddegelt,  N.: nhd. Stättegeld, Zahlung für die Benutzung einer Stätte, Grundzins, grundherrliche Abgabe für Nutzung bzw. Bebauung eines Grundstücks, Abgabe von Verkaufsstellen, Standgeld

-- Hafer als steuerliche Abgabe: mnd. schathāver,  M.: nhd. Hafer als steuerliche Abgabe

-- Hörige (Pl.) die zur Abgabe (kȫremēde) verpflichtet sind: mnd. kȫremēdeslǖde*, kȫrmēdeslǖde,  Pl.: nhd. Hörige (Pl.) die zur Abgabe (kȫremēde) verpflichtet sind

-- Huhn als Abgabe an die Gilde: mnd. gildehōn,  N.: nhd. Huhn als Abgabe an die Gilde, schuldiges Huhn

-- Huhn als Abgabe für einen selbständigen Haushalt: mnd. rōkhōn, rōkhūn, rokhove?, rokhone?,  N.: nhd. Rauchhuhn, Huhn als Abgabe für einen selbständigen Haushalt

-- Huhn als Abgabe für Gartenland: mnd. gārdenhōn,  N.: nhd. Huhn als Abgabe für Gartenland

-- Huhn als Abgabe zum Maitermin: mnd. meihōn*, meyhōn, meighōn,  N.: nhd. „Maihuhn“, Huhn als Abgabe zum Maitermin

-- Huhn als Abgabe zur Kirchweih: mnd. kerkmissenhōn,  N.: nhd. „Kirmeshuhn“, Huhn als Abgabe zur Kirchweih

-- Huhn als kirchliche Abgabe: mnd. kerkhōn,  N.: nhd. Huhn als kirchliche Abgabe

-- Hühner als Abgabe an den Gografen: mnd. gōgrēvehōnere (Pl.), mnd.: nhd. Hühner als Abgabe an den Gografen

-- im Herbst fällige Abgabe: mnd. hervestschat,  M.: nhd. im Herbst fällige Abgabe, im Herbst fällige Steuer (F.); hervestschattinge,  F.: nhd. im Herbst fällige Abgabe, im Herbst fällige Steuer (F.); hervestschillinc,  M.: nhd. „Herbstschilling“, im Herbst fällige Abgabe, im Herbst fällige Steuer (F.)

-- im Herbst zu entrichtende Abgabe: mnd. hervestbēde, hervestbede, hervestbedde,  F.: nhd. im Herbst zu entrichtende Abgabe

-- im voraus zu zahlende Abgabe: mnd. vȫrbēde (1),  F.: nhd. „Vorbede“, im voraus zu zahlende Abgabe, Sommersteuer

-- in Butter abzuzahlende Abgabe: mnd. botterrente,  F.: nhd. in Butter abzuzahlende Rente, in Butter abzuzahlende Abgabe

-- in der Kirchspielversammlung festgesetzte Abgabe: mnd. kerkspēlbēde*, kerspelbēde, karspelbēde,  F.: nhd. in der Kirchspielversammlung festgesetzte Abgabe

-- in Geld zu leistende Abgabe: mnd. geltbēde,  F.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe; pennincbēde, penninchbēde, pennicbēde, pennighbēde,  F.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe, Steuer (F.); pennincgelt, penninkgelt,  N.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe, Steuer (F.); pennincgülde, penninkgulde, penniegülde,  F.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe, Rente, Gülte; pennincplēge,  F.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe, Zins, Rente; pennincschot*, pennincschōt, pennincschoit,  N.: nhd. in Geld zu leistende Abgabe, Steuer (F.) an die Stadtverwaltung, Schoßzahlung; penninctins, peningtins, pennictins, penninktins,  M.: nhd. „Pfennigzins“, in Geld zu leistende Abgabe, Geldzins; penningetins, pennigetins,  M.: nhd. „Pfennigzins“, in Geld zu leistende Abgabe, Geldzins

-- in Getreide zu entrichtende Abgabe: mnd. kōrnschillinc, kornschillink,  M.: nhd. „Kornschilling“, in Getreide zu entrichtende Abgabe

-- in Getreide zu zahlende Abgabe: mnd. kōrnebēde,  F.: nhd. Kornabgabe, in Getreide zu zahlende Abgabe, Almosenbeitrag in Getreide

-- in Hühnern bestehende Abgabe: mnd. hȫnergülde, hoinergülde, hondergülde, hoendergülde, honnergülde, hȫnregülde, hoinregülde, hoonregülde, hūnregülde,  F.: nhd. in Hühnern bestehende Abgabe

-- in Schaflämmern zu zahlende Abgabe: mnd. lammertēgede, lammertēgende, lammerteynde,  M.: nhd. „Lämmerzehnt“, in Schaflämmern zu zahlende Abgabe, für Schaflämmer zu zahlende Abgabe

-- jährliche Abgabe: mnd. jārpacht,  F.: nhd. jährliche Abgabe, Pacht in Geld und Naturalien

-- jeder der Stadt zu leistende Dienst und jede der Stadt zu leistende Abgabe: mnd. statplicht,  F.: nhd. „Stadtpflicht“, Bürgerpflicht, alle verpflichtenden Leistungen und Abgaben an die Stadt, jeder der Stadt zu leistende Dienst und jede der Stadt zu leistende Abgabe

-- Jochhafer als Abgabe: mnd. jōkehāver*, jōkehāvere,  M.: nhd. Jochhafer als Abgabe

-- Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Bieres in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird: mnd. vātelkanne, vatelkanne,  F.: nhd. Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Bieres in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird

-- Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Biers in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird: mnd. vētelkanne,  F.: nhd. Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Biers in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird

-- kirchliche Abgabe bei Aufnahme in die Bürgerschaft: mnd. hilligengelt, hilgengelt,  N.: nhd. „Heiligengeld“, kirchliche Abgabe bei Aufnahme in die Bürgerschaft

-- kirchliche Abgabe zu den vier Hauptfesttagen des Jahres: mnd. vērhōchtīdespenninc,  M.: nhd. kirchliche Abgabe zu den vier Hauptfesttagen des Jahres

-- kleine Abgabe: mnd. klēnȫde, kleinȫde, klēnode, kleinode, klēnōde, kleinōde, klēnāde, kleināde, klēnodde, kleinodde, klēnde, kleinde, klēnōt, kleinōt, klēnāt, kleināt, klēnōdie, kleinōdie,  N.: nhd. kleine Sache, kleines Ding, unbedeutende Sache, Kleinigkeit, kleine Abgabe, kleines Gerät, kleineres Kleidungsstück, zierliches Gerät, Gerätschaft einer Vereinigung, Geschenk, Besitztum der Brüderschaft zu kirchlichen Zwecken, feine Kunstarbeit, Eintrittsgeld, Einstandsgeschenk, Brautgeschenk, Schmuckstück, Schmuckanhänger, Schaustück, Geschmeide, Schmuck, Kleinod, Zierart, Zierde, Kostbarkeit, kostbarer Besitz

-- kleine Abgabe der Schüler zur Erhaltung des Schulgebäudes: mnd. venstergelt*, vinstergelt,  N.: nhd. Steuer (F.) auf Fenster, Steuer (F.) auf Ladenfenster, Bezahlung für Fensterbemalung, kleine Abgabe der Schüler zur Erhaltung des Schulgebäudes

-- Korn vom Grundstück als Abgabe an den Grafen: mnd. grēvenkōrn,  N.: nhd. „Grefenkorn“, Gerichtshafer, Korn vom Grundstück als Abgabe an den Grafen, Korn vom Grundstück als Abgabe an den Landesherrn

-- Korn vom Grundstück als Abgabe an den Landesherrn: mnd. grēvenkōrn,  N.: nhd. „Grefenkorn“, Gerichtshafer, Korn vom Grundstück als Abgabe an den Grafen, Korn vom Grundstück als Abgabe an den Landesherrn

-- Kuh als Abgabe für die herrschaftliche Küche: mnd. kȫkenekō*, kȫkenkō, kākenkō,  F.: nhd. Kuh als Abgabe für die herrschaftliche Küche

-- Kuh als Abgabe zum Kreuztagstermin: mnd. krǖzekō,  F.: nhd. Kreuzkuh, Kuh als Abgabe zum Kreuztagstermin

-- Kuh als im Herbst fällige Abgabe: mnd. hervestkō, hervestkow,  F.: nhd. Kuh als im Herbst fällige Abgabe

-- landesherrliche Abgabe in Naturalien deren Erlös in Silbergeld der Auslösung verpfändeten Grundeigentums gilt: mnd. sülverbēde,  F.: nhd. landesherrliche Abgabe in Naturalien deren Erlös in Silbergeld der Auslösung verpfändeten Grundeigentums gilt, Geldsteuer (F.)

-- Lieferung bzw. Abgabe bzw. Einkunft beziehen: mnd. inkōmen (1), inkoemen, inkāmen, inkommen, inkomen,  st. V.: nhd. hineinkommen, hereinkommen, heimkommen, gehen, eintreten, gelangen nach, von außen kommen in, als Gast besuchen, sich einfinden, sich stellen einer Verpflichtung gemäß, als Geächteter bzw. Verbannter wieder zurückkehren, einwandern, zuziehen, zuwandern um bei einem Meister zu arbeiten bzw. selbstständig zu werden, feierlich Einzug halten in eine Stadt, eingeleitet werden, gefänglich eingebracht werden, festgesetzt werden, als Mitglied aufgenommen bzw. gewählt werden, beteiligt sein (V.), teilhaben an einer Erbschaft, hineingeraten (V.), Einlager halten, hineinfallen, hineinscheinen, hineinströmen, hineinwehen, eindringen, hinbewegt werden, einlaufen, einfahren, in die Scheune gebracht werden, auf den Markt gebracht werden, untergemischt werden, hinzutreten, einsetzen, antreten, Lieferung bzw. Abgabe bzw. Einkunft beziehen

-- Mahlzeit als Abgabe von einem Klosterhof: mnd. hofmāl,  N.: nhd. Mahlzeit als Abgabe von einem Klosterhof

-- mit Abgabe für die Kosten der Wasserführung belegen (V.): mnd. vörwāterpenningen*?, vōrwāterpenningen*?, vorwāterpenningen,  sw. V.: nhd. mit Abgabe für die Kosten der Wasserführung belegen (V.)

-- mit einer Abgabe belasten: mnd. bebēden,  sw. V.: nhd. mit einer Abgabe belasten

-- mit Steuer bzw. landesherrlicher Abgabe belegen (V.): mnd. ȫverpachten, ōverpachten, auerpachten,  sw. V.: nhd. „überpachten“, mit Steuer bzw. landesherrlicher Abgabe belegen (V.)

-- nach dem Umfang des bearbeiteten Landes bemessene Abgabe: mnd. plōchgelt,  N.: nhd. „Pfluggeld“, nach dem Umfang des bearbeiteten Landes bemessene Abgabe; plōgegelt,  N.: nhd. nach dem Umfang des bearbeiteten Landes bemessene Abgabe

-- nach Morgen berechnete Abgabe: mnd. morgenschat,  M.: nhd. „Morgenschatz“, Morgensteuer (F.) , nach Morgen berechnete Abgabe

-- nachzuzahlende Abgabe: mnd. nāplicht, nāchplicht,  F.: nhd. „Nachpflicht“, nachzuzahlende Abgabe

-- obligatorische Abgabe für die Legitimation und entsprechende Kennzeichnung eines jeden Fasses Bier das in Magdeburg gebraut wurde: mnd. tēkengelt, teikengelt,  N.: nhd. „Zeichengeld“, obligatorische Abgabe für die Legitimation und entsprechende Kennzeichnung eines jeden Fasses Bier das in Magdeburg gebraut wurde, Gebühr für die Kennzeichnung von Warengebinden mit Handelsmarken, Kosten für die Prüfung und legitimierende Kennzeichnung von Münzgeld?

-- öffentliche Abgabe leisten: mnd. kasten (2),  sw. V.: nhd. in die Kasse zahlen, öffentliche Abgabe leisten, Steuer zahlen

-- ohne Abgabe: mnd. sünder gēvent gōt: nhd. „ohne gebendes Gut“, ohne Abgabe

-- Pächter der gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land baut: mnd. halfwinnære*, halfwinner,  M.: nhd. Pächter der gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land baut

-- Pächter der gegen halbe Abgabe vom Ertrag das Land bebaut: mnd. halfman,  M.: nhd. Pächter der gegen halbe Abgabe vom Ertrag das Land bebaut

-- pauschalierte Abgabe anstelle des Zehnten: mnd. lȫsetēgede*, lȫsetēnde,  M.: nhd. „Lösezehnt“, pauschalierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld?

-- pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten: mnd. tēgedelȫse*, tēgetlȫse,  F., M.: nhd. pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung des Zehnten in Naturalien oder Geld, Recht des Grundeigentümers auf Einnahme der Ablösung eines Zehnten; tēgedelȫsinge*, tēgetlȫsinge,  F.: nhd. „Zehntlösung“, pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung eines Zehnten in Naturalien oder Geld; teindelȫse*, tēntlȫse, teyntlȫse,  F., M.: nhd. pauschalisierte Abgabe anstelle des Zehnten, Ablösung des Zehnten in Naturalien oder Geld, Recht des Grundeigentümers auf Einnahme der Ablösung eines Zehnten

-- pflichtige Abgabe: mnd. schülde (1), schulde,  F.: nhd. Schuld, Verschulden, Vergehen, Anschuldigung, Klage, pflichtige Abgabe, Leistung, Schuldforderung

-- pflichtige Abgabe (an Getreide): mnd. schult, scult,  F., N.: nhd. Schuld, etwas was man einem andern zu geben schuldig ist, schuldige Leistung (in geistlichem Sinne), Verpflichtung (besonders Geldschuld), Leistung, pflichtige Abgabe (an Getreide), Geldschuld, Schuldforderung, Vergelten, Delikt, Vergehen, Missetat, Verschulden, begangenes Unrecht, Sünde, Schuldbekenntnis, Beichte, Veranlassung, Ursache, Beschuldigung, Anschuldigung, Klage, Tadel, Schelte, Urteil gegen das Berufung eingelegt ist, durch Unrecht oder Vergehen bewirkter Nachteil, durch Unrecht oder Vergehen bewirkte Ahndung oder Strafe der Schuld, Wirkung und Folge eines Vergehens, Bewirken bzw. Verursachen einer schuldhaften Handlung, Ursache bzw. Grund eines nicht schuldhaften Hergangs, Sachverhalt, Hergang

-- rechtlich begründete Abgabe: mnd. rechtichhēt*, rechtichheit*, rechtichēt, rechticheit, rechtechēt, rechtecheit, rechteghet,  F.: nhd. Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit, Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre, Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht, rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft, Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit, rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht, Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und Verpflichtung

-- regelmäßige Abgabe an den zuständigen Richter in einem Landbezirk: mnd. richtegelt,  N.: nhd. „Richtgeld“, Gerichtsgebühr, Gerichtskosten, regelmäßige Abgabe an den zuständigen Richter in einem Landbezirk

-- regelmäßige Abgabe der Hamburger Gerber zur Nutzung eines Stadttors: mnd. ? pōrtenhǖre,  F.: nhd. „Pfortenheuer“, regelmäßige Abgabe der Hamburger Gerber zur Nutzung eines Stadttors?

-- regelmäßige Abgabe für die Rechtsprechung: mnd. rechtegelt,  N.: nhd. Gerichtegebühr, Rechtskosten, regelmäßige Abgabe für die Rechtsprechung; rechtgelt,  N.: nhd. Gerichtsgebühr, Rechtskosten, regelmäßige Abgabe für die Rechtsprechung

-- regelmäßige Abgabe für Unterhaltung des Straßenpflasters (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. stēngelt, steingelt,  N.: nhd. „Steingeld“ (Betrag den ein aus einem niederländischen Gefängnis entlassener Gefangener für den Aufenthalt im Gefängnis zahlen muss), regelmäßige Abgabe für Unterhaltung des Straßenpflasters (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- regelmäßige Abgabe zugunsten des bischöflichen Haushalts: mnd. tāfelrente, taffelrente, tāvelrente,  F.: nhd. Geldeinkunft aus den Rechten einer kirchlichen Institution die dieser unmittelbar zu Gute kommt, regelmäßige Abgabe zugunsten des bischöflichen Haushalts

-- regelmäßige Abgabe zu kirchlichen Zwecken: mnd. spendegelt, spendgelt,  N.: nhd. „Spendegeld“, Almosen in Geld, regelmäßige Abgabe zu kirchlichen Zwecken

-- regelmäßige Lieferung einer bestimmten Anzahl Bretter bzw. Scheite als Abgabe an ein Kloster: mnd. talholt,  N.: nhd. „Zahlholz“, regelmäßige Lieferung einer bestimmten Anzahl Bretter bzw. Scheite als Abgabe an ein Kloster

-- Reliquienschrein zur Abgabe des Eides: mnd. hilligenschrīn, hilgenschrīn,  N.: nhd. Heiligenschrein, Reliquienschrein zur Abgabe des Eides

-- Rind als landesherrliche Abgabe: mnd. schatrint,  N.: nhd. „Schatzrind“, Rind als Schatzung, Rind als landesherrliche Abgabe

-- Schaf als Abgabe für die herrschaftliche Küche: mnd. kȫkeneschāp*, kȫkenschāp, kākenschāp,  N.: nhd. Schaf als Abgabe für die herrschaftliche Küche

-- schuldige Abgabe: mnd. hōrsam (1), hoirsam, hōrsem, hōrsum,  M.: nhd. Gehorsam, Unterordnung, Verpflichtung, Lehnsverhältnis, schuldige Abgabe, klösterlicher Gehorsam, geistlicher Gehorsam, Gelübde, Gewahrsam, Haft, Bürgerhaft, Hoheitsgebiet, Landgebiet

-- Schuld oder Abgabe deren Zahlungsversäumnis besonderen Nachteil bringt: mnd. vārgelt, vaergelt,  N.: nhd. Schuld oder Abgabe deren Zahlungsversäumnis besonderen Nachteil bringt, eine bestimmte von anderen Abgaben unterschiedene Schuld die dem Landesherrn zusteht, Abgabe für die Pacht des Blutgerichts

-- städtische Abgabe der Fischer: mnd. trochhǖre*, trochhure, mnd.?, F.: nhd. „Trogheuer“, städtische Abgabe der Fischer

-- städtische Abgabe der Kleinkrämer: mnd. hōkenpenninc*,  M.: nhd. städtische Abgabe der Kleinkrämer

-- städtische Abgabe von den Verkaufsständen (Scharren) der Schlachter und Bäcker: mnd. schernentins, scherrentins,  M., N.: nhd. städtische Abgabe von den Verkaufsständen (Scharren) der Schlachter und Bäcker; schernetins,  M., N.: nhd. städtische Abgabe von den Verkaufsständen (Scharren) der Schlachter und Bäcker

-- ständige Abgabe: mnd. ervedēnst*, erfdēnst,  M.: nhd. ständige Leistung, ständige Abgabe

-- steuerliche Abgabe: mnd. schotgelt,  N.: nhd. „Schoßgeld“, steuerliche Abgabe

-- steuerliche Abgabe an den Landesherrn: mnd. schatgāve,  F.: nhd. Steuerabgabe, steuerliche Abgabe an den Landesherrn

-- über den gewöhnlichen Pachtzins hinausgehende fällige Abgabe: mnd. ȫverpacht, ōverpacht, auerpacht,  M.: nhd. „Überpacht“, über den gewöhnlichen Pachtzins hinausgehende fällige Abgabe, Zuschlag zum Pachtgeld

-- über den gewöhnlichen Zehnten hinausgehende fällige Abgabe für Kleinvieh und Hülsenfrüchte: mnd. ȫvertegende, ōvertēgende,  M.: nhd. „Überzehnt“, über den gewöhnlichen Zehnten hinausgehende fällige Abgabe für Kleinvieh und Hülsenfrüchte, Schmalzehnt

-- über die gewöhnliche Abgabe hinausgehende fällige Leistung: mnd. ȫverplēge, ōverplēge,  F.: nhd. über die gewöhnliche Abgabe hinausgehende fällige Leistung, über die gewöhnliche plege (Abgabe) hinausgehender Zins

-- über die gewöhnliche Abgabe hinausgehende Leistung: mnd. ȫverplicht, ōverplicht, auerplicht,  F.: nhd. hohes Maß an Geselligkeit, hohes Maß an geselligem Leben, über die gewöhnliche Abgabe hinausgehende Leistung

-- unrechtmäßige Abgabe: mnd. woltlīk bēde: nhd. erzwungene Abgabe, unrechtmäßige Abgabe

-- Urkunde über Befreiung von Dienst oder Abgabe: mnd. vrībrēf, vribrēf,  M.: nhd. Freibrief, Urkunde über freie Geburt, Urkunde über Befreiung von Dienst oder Abgabe, Adelsbrief, Gnadenbrief, Schutzbrief, Erlaubnisschein, Bescheinigung über zollfreie oder ausfuhrfreie Güter, Passierschein

-- verpflichtende Abgabe an die Stadt: mnd. stēdeplicht,  F., M.: nhd. „Stättepflicht“, verpflichtende Leistung, verpflichtende Abgabe an die Stadt

-- verpflichtet die Abgabe für den Todesfall zu geben: mnd. valbrȫkich,  Adj.: nhd. verpflichtet die Abgabe für den Todesfall zu geben

-- vierteljährliche Abgabe der Gemeinde zum Unterhalt der Geistlichen: mnd. vērtīdenoffer,  N.: nhd. vierteljährliche Abgabe der Gemeinde zum Unterhalt der Geistlichen; vērtīdenofferpenninc,  M.: nhd. vierteljährliche Abgabe der Gemeinde zum Unterhalt der Geistlichen; vērtīdenpenninc,  M.: nhd. vierteljährliche Abgabe der Gemeinde zum Unterhalt der Geistlichen

-- vierteljährlich zu entrichtende Abgabe der Gemeindemitglieder an die Kirche: mnd. quārtālgelt,  N.: nhd. „Quartalgeld“, vierteljährlich zu entrichtende Abgabe der Gemeindemitglieder an die Kirche; quārtālpenninc, quārtālpennic,  M.: nhd. „Quartalpfennig“, vierteljährlich zu entrichtende Abgabe der Gemeindemitglieder an die Kirche

-- Viertelliter Met als Abgabe des Wirtes an den Rat bei Einholung der Schankerlaubnis: mnd. smeckemēde,  N.: nhd. Metprobe, Viertelliter Met als Abgabe des Wirtes an den Rat bei Einholung der Schankerlaubnis

-- von den hansischen Kaufleuten an den Rat von Malmö zu zahlende Abgabe: mnd. sōmerschat, sō̆mmerschat,  M.: nhd. im Sommer fällige Steuer (F.), von den hansischen Kaufleuten an den Rat von Malmö zu zahlende Abgabe

-- von den Verkaufsständen der Bäcker und Schlachter erhobene städtische Abgabe: mnd. scharnetins, scharntins,  M.: nhd. von den Verkaufsständen der Bäcker und Schlachter erhobene städtische Abgabe

-- von einem Hof als Abgabe zu leistende Kuh: mnd. hofkō,  F.: nhd. von einem Hof als Abgabe zu leistende Kuh

-- von Freien zu leistende Abgabe: mnd. vrīengelt,  N.: nhd. von Freien zu leistende Abgabe, Abgabe, Gebühr, Freikaufgeld, Ablösungssumme, überschießende Summe (Bedeutung örtlich beschränkt), Überschuss (Bedeutung örtlich beschränkt); vrīgelt,  N.: nhd. von Freien zu leistende Abgabe, Abgabe, Gebühr, Freikaufgeld, Ablösungssumme, überschießende Summe (Bedeutung örtlich beschränkt), Überschuss (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- von jeder Abgabe an den Vogt befreit: mnd. vōgetbanvrī,  Adj.: nhd. „vogtbannfrei“, von jeder Abgabe an den Vogt befreit

-- Weinprobe als Abgabe an den Rat der Stadt: mnd. smeckewīn,  M.: nhd. Weinprobe als Abgabe an den Rat der Stadt

-- Wurst als Abgabe an den Kirchenherren oder Küster: mnd. prȫvelworst*, prȫvelwurst, prȫbelwurst,  F.: nhd. Wurst als Abgabe an den Kirchenherren oder Küster

-- Wurst als Abgabe an den Kirchherren oder Küster: mnd. prȫvendenworst*, prȫvenwurst,  F.: nhd. „Pfründenwurst“, Wurst als Abgabe an den Kirchherren oder Küster

-- zu Ostern fällige Abgabe: mnd. ōsterhǖre*, ōsterhǖr, ōsterhuhr,  F.: nhd. zu Ostern fällige Abgabe; pāschehǖre, paschehure,  F.: nhd. zu Ostern fällige Abgabe, Miete für ein halbes Jahr; pāschentins,  M.: nhd. „Osterzins“, zu Ostern fällige Abgabe

-- zu Ostern fällige Abgabe an den Landesherrn: mnd. ōsterbēde,  F.: nhd. „Osterbitte“, zu Ostern fällige Abgabe an den Landesherrn; pāscheschat,  M.: nhd. zu Ostern fällige Abgabe an den Landesherrn

-- zu Ostern fällige nachträgliche bzw. nachträglich bezahlte Abgabe: mnd. pāschennātins,  M.: nhd. „Paschennachzins“, zu Ostern fällige nachträgliche bzw. nachträglich bezahlte Abgabe

-- zur Abgabe aus dem Nachlass (kȫremēde) verpflichtet: mnd. kȫremȫdich*, kȫrmȫdich, kȫrmoedich, kȫrmuydig, kȫrmundich,  Adj.: nhd. zur Abgabe aus dem Nachlass (kȫremēde) verpflichtet

-- zur Abgabe des Zehnten verpflichtet: mnd. tēgedegiftich*, tēgetgiftich, tīensgiftich,  Adj.: nhd. zur Abgabe des Zehnten verpflichtet

-- zur Abgabe fälliges Korn: mnd. ? schultbāre korn: nhd. „schuldbares Korn“, zur Abgabe fälliges Korn?

-- zusätzliche Abgabe an den Grundherrn: mnd. ȫverbēde,  F.: nhd. zusätzliche Abgabe an den Grundherrn, Zuschlag zu den regelmäßigen Leistungen, außerordentliche Steuer (F.)

-- zu voller Abgabe verpflichtetes Gut: mnd. vulschuldige gōt: nhd. „vollschuldiges Gut“, zu voller Abgabe verpflichtetes Gut

abgabefähiges -- beschränkt abgabefähiges Gut: mnd. vrī gōt: nhd. „freies Gut“, abgabenfreies Gut, beschränkt abgabefähiges Gut

abgabefrei: mnd. vrī van kāmeren, mnd.: nhd. abgabefrei; schatvrī,  Adj.: nhd. abgabefrei, steuerfrei, frei von landesherrlicher Abgabe

abgabefreies -- abgabefreies Eigen: mnd. echte (4),  F.: nhd. persönlicher Verband, herrschaftlicher Grundbesitz in der Mark, abgabefreies Eigen, Nutzungsrecht

abgabefreies -- abgabefreies Gut: mnd. ȫverhof, ōverhof, overhof,  M.: nhd. Oberhof, Herrenhof, abgabefreies Gut

Abgaben: mnd. velle (2), felle*,  Pl.: nhd. Gefälle (N. Pl.), Abgaben

-- Abgaben an das gebotene Gericht: mnd. botdinchȫner: nhd. Gerichtshühner, Abgaben an das gebotene Gericht

-- Abgaben auferlegen (V.): mnd. betinsen,  sw. V.: nhd. „bezinsen“, Zinsen auferlegen (V.), Abgaben auferlegen (V.), Zins bringen

-- Abgaben bezahlen für: mnd. vörunplichten*, vorunplichten,  sw. V.: nhd. Abgaben bezahlen für, versteuern

-- Abgaben entrichten: mnd. aksīsen*** (2),  sw. V.: nhd. „akzisen?“, versteuern?, Abgaben entrichten

-- Abgaben für Nutzung des Buschwalds: mnd. hēsepenninge (Pl.), mnd.: nhd. Abgaben für Nutzung des Buschwalds

-- Abgaben leisten: mnd. afdēnen,  sw. V.: nhd. „abdienen“, Abgaben leisten, durch einen andern Dienst wieder vergelten, abtragen, entgelten; pensitēren,  sw. V.: nhd. Abgaben leisten, Zahlungen leisten

-- alle verpflichtenden Leistungen und Abgaben an die Stadt: mnd. statplicht,  F.: nhd. „Stadtpflicht“, Bürgerpflicht, alle verpflichtenden Leistungen und Abgaben an die Stadt, jeder der Stadt zu leistende Dienst und jede der Stadt zu leistende Abgabe

-- Aufseher über bestimmte Abgaben: mnd. hillichvōget,  M.: nhd. Aufseher über bestimmte Abgaben, Aufseher über Feiertagserlaubnis

-- Bedienstete des Soester Stadtrats die mit der Ausgabe der Brauberechtigungsmarken und dem Einzug der dafür fälligen Abgaben betraut war: mnd. tēkenvrouwe, teikenvrouwe, tēkenvrōge,  F.: nhd. „Zeichenfrau“, Bedienstete des Soester Stadtrats die mit der Ausgabe der Brauberechtigungsmarken und dem Einzug der dafür fälligen Abgaben betraut war

-- Bediensteter des Soester Stadtrats der mit der Ausgabe der Brauberechtigungsmarken und dem Einzug der dafür fälligen Abgaben betraut war: mnd. tēkenman, teikenman,  M.: nhd. „Zeichenmann“, Bediensteter des Soester Stadtrats der mit der Ausgabe der Brauberechtigungsmarken und dem Einzug der dafür fälligen Abgaben betraut war

-- bereit zur Leistung von Abgaben oder Diensten: mnd. plichtwillich,  Adj.: nhd. „pflichtwillig“, bereit zur Leistung von Abgaben oder Diensten

-- bestimmtes für die Abgaben des Klosterhofs vorgeschriebenes Hohlmaß: mnd. hofmāte,  F.: nhd. bestimmtes für die Abgaben des Klosterhofs vorgeschriebenes Hohlmaß

-- Buch in das Abgaben an Inhaber geistlicher Ämter eingetragen werden: mnd. ōveleiebōk, ōveleyebōk,  N.: nhd. Buch in das Abgaben an Inhaber geistlicher Ämter eingetragen werden

-- dem Vogt zu Abgaben oder Dienstleistungen verpflichtet: mnd. vōgetplichtich, vogetplichtich,  Adj.: nhd. „vogtpflichtig“, dem Vogt zu Abgaben oder Dienstleistungen verpflichtet

-- eine bestimmte von anderen Abgaben unterschiedene Schuld die dem Landesherrn zusteht: mnd. vārgelt, vaergelt,  N.: nhd. Schuld oder Abgabe deren Zahlungsversäumnis besonderen Nachteil bringt, eine bestimmte von anderen Abgaben unterschiedene Schuld die dem Landesherrn zusteht, Abgabe für die Pacht des Blutgerichts

-- einem Gutshof hörige Bauern die zu Abgaben und Gutsgerichtsfolge verpflichtet sind: mnd. hōveslǖde,  Pl.: nhd. Hofleute, einem Gutshof hörige Bauern die zu Abgaben und Gutsgerichtsfolge verpflichtet sind

-- einem Gutshof höriger Bauer (M.) (1) der zu Abgaben und Gutsgerichtsfolge verpflichtet ist: mnd. hōvesman, hoffsman, hāvesman,  M.: nhd. einem Gutshof höriger Bauer (M.) (1) der zu Abgaben und Gutsgerichtsfolge verpflichtet ist, Teilnehmer am Gutsgericht, Bauer (M.) (1), Landarbeiter, ritterlicher Ministeriale, adliger Gutsherr, Edelmann, Reiter, reitender Kriegsmann

-- Erhebung von Abgaben: mnd. upnēminge*, upneminge, mnd.?, F.: nhd. „Aufnehmung“, Aufnahme, Erhebung von Abgaben, Bestimmung, Festsetzung

-- Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung von Abgaben: mnd. rente, reynte, rinte,  F.: nhd. „Rente“, Einkünfte, regelmäßiges Einkommen aus Vermögen oder Rechten gegen andere, Ertrag aus Grundeigentum durch Verpachtung oder Erhebung von Abgaben, Ertrag aus einer Geldanlage, Ertrag aus dem an einem Grundstück oder Haus erworbenen Anteil, regelmäßig zu leistende Zahlung, Zinsen aus Geldleihe oder Pfandleihe, ein Zinsfuß, Abgabe auf Vermögenswerte, Steuer (F.)

-- fällige Abgaben: mnd. gevelle (2),  Pl.: nhd. fällige Abgaben, Einkünfte, Gefälle

-- Fälligkeitstermin für das Pachtgeld bzw. für die Abgaben: mnd. hǖretīt, hǖrtīt, hūrtīt,  M.: nhd. „Heuerzeit“, Fälligkeitstermin für das Pachtgeld bzw. für die Abgaben, Dauer des Pachtverhältnisses, Mietzeit, Pachtzeit

-- frei von Abgaben seiend: mnd. schultvrī,  Adj.: nhd. „schuldfrei“, frei von Abgaben seiend

-- für ein überbewirtschaftetes Land zu bezahlende Abgaben: mnd. ȫverlant (1), ōverlant, auerlant, overlant,  N.: nhd. „Überland“, über die zugemessene Hufenzahl hinaus bewirtschaftetes Land, für ein überbewirtschaftetes Land zu bezahlende Abgaben

-- Getreidemaß für Abgaben an einen Königshof: mnd. hofmalder,  M.: nhd. Hofmalter, Getreidemaß für Abgaben an einen Königshof

-- große Abgaben auferlegen: mnd. köstlīken schatten, mnd.: nhd. große Abgaben auferlegen

-- Kämmerer oder Ratsherr der Brüche oder Bürgergeld oder Abgaben einnimmt: mnd. brȫkehēre,  M.: nhd. Kämmerer oder Ratsherr der Brüche oder Bürgergeld oder Abgaben einnimmt

-- Maß für Abgaben: mnd. mōlder, malder,  N.: nhd. Malter, Mahlmaß, Hohlmaß für Getreide, Zählmaß, Mahlabgabe, Maß für Abgaben

-- materielle Belastung im besonderen durch Abgaben oder Steuern: mnd. beswāringe, beswēringe,  F.: nhd. Beschwerung, Last, Belastung, materielle Belastung im besonderen durch Abgaben oder Steuern, Belästigung, Beeinträchtigung, Behinderung, Kränkung, Beschwer, Bedrängnis, Bedrängung, erschwerender Umstand, Missbrauch

-- Mensch der Abgaben zahlt: mnd. schatgēvære*, schatgēver, schatgever,  M.: nhd. Steuerzahler?, Mensch der Abgaben zahlt

-- mit Abgaben an die Stadt belastbar: mnd. plichtbār,  Adj.: nhd. verpflichtbar, mit Abgaben an die Stadt belastbar, abgabepflichtig

-- mit Abgaben in den Rückstand geraten (Adj.): mnd. sǖmetlīk,  Adj.: nhd. säumig, mit Abgaben in den Rückstand geraten (Adj.)

-- mit öffentlichen Abgaben beschwert: mnd. in den kāmeren beswēret, mnd.: nhd. mit öffentlichen Abgaben beschwert

-- mit zu hohen Abgaben belasten: mnd. ȫverschatten (1), ōverschatten,  sw. V.: nhd. mit zu hohen Abgaben belasten, abwägen, überlegen (V.), verschätzen, vergelten

-- Termin an dem Pacht und andere Abgaben fällig sind: mnd. pachttīt,  F.: nhd. „Pachtzeit“, Zeitdauer der Nutzung von Grundstücken und Gerechtsamen im Pachtverhältnis, Termin an dem Pacht und andere Abgaben fällig sind

-- Verzeichnis herrschaftlichen Landes unter Angabe der jeweiligen Pächter und Abgaben und Erträge: mnd. jordebōk,  N.: nhd. Lagerbuch, Aufzeichnung der Renten und Gefälle, Verzeichnis herrschaftlichen Landes unter Angabe der jeweiligen Pächter und Abgaben und Erträge

-- Verzeichnis sämtlicher Abgaben und Renten aus den Siedehäusern: mnd. sōtvārt,  F.: nhd. „Sodfahrt“, unterirdische mit Zimmerwerk gestützte Leitung die von den einzelnen Solquellen zum Salzbrunnen der Saline führen, Verzeichnis sämtlicher Abgaben und Renten aus den Siedehäusern

-- volle Abgaben leisten: mnd. vuldōn (1), vueldōn, voldōn, vuldoen, vuldůn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten; vulledōn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, seine Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten; vullendōn, vollendōn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten

-- von Abgaben befreites Haus: mnd. vrīhūs,  N.: nhd. „Freihaus“, von Abgaben befreites Haus

-- von bestimmten Abgaben befreiter Bürger: mnd. ? vrībörgære*, vrībörger,  M.: nhd. von bestimmten Abgaben befreiter Bürger?

-- von Dienstbarkeit und Abgaben befreien: mnd. vrīen (1), vrien, vrigen, vrigghen, vrihen, vriwen, vreyen, vregen, fryn, frein, freyen,  sw. V.: nhd. frei machen, befreien, los binden, lösen, erlösen, erretten, in Sicherheit bringen, aus der Gefangenschaft befreien, freikaufen, freitauschen, entsetzen, freigeben (Leibeigene), von Dienstbarkeit und Abgaben befreien, frei lassen, aus der Hörigkeit entlassen (V.), aus dem Lehnsverhältnis entlassen (V.), freibekommen, in den Freienstand überführen, in den Bürgerstand überführen, in das Bürgerrecht überführen, Freilassung erwirken, entlasten, entbinden, auslösen, freisprechen (Bedeutung örtlich beschränkt), befreien lassen, frei halten, bezahlen, von allen Rechtsansprüchen befreien, zu freiem Eigen überlassen (V.), auflassen, Gut zu freiem Eigentum übergeben (V.), mit Freiheiten ausstatten, mit Vorrechten ausstatten, herausheben, ausnehmen, Freibrief ausstellen, unter Schutz stellen, unter öffentlichen Frieden stellen, für befriedet erklären

-- vorgeschriebenes Hohlmaß für Abgaben: mnd. matte (2), mat,  F., N.: nhd. Metze (F.) (1), Trockenmaß, Maß für das Getreide, Maßgefäß zum Abendessen, vorgeschriebenes Hohlmaß für Abgaben, Maß für die Mahlabgabe

-- zu Abgaben an den Landesherrn verpflichtet: mnd. lantplichtich,  Adj.: nhd. zu Abgaben an den Landesherrn verpflichtet

-- zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet: mnd. vrī (1), frī*, vrīg, vrig, vryg, frey,  Adj.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adj.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche seiend, dem Spruch des Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken handelnd, mit vollem Bewusstsein handelnd, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit seiend, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung seiend, ohne Beitragspflicht seiend, ohne Gegenleistung seiend, mietefrei, ohne Anrechnung seiend, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken handelnd, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh; vrī (2), frī*, vrig, vryg, frey,  Adv.: nhd. frei, frei geboren, unabhängig, bevorrechtet, reichsfrei, reichsunmittelbar, nur dem König unterstellt, der Zuständigkeit des Gerichtsherrn entzogen, der Gerichtsbarkeit des Königs unmittelbar unterstellt, keinem Grundherrn gehörend, in freiem Eigentum befindlich, unbehindert, ungehindert, offen, frei benutzbar, der allgemeinen Benutzbarkeit freigegeben, der allgemeinen Benutzbarkeit zugänglich gemacht, öffentlich, im öffentlichen Frieden stehend, mit Asylrecht versehen (Adv.), befriedet, sicher, dem öffentlichen Zugriff ausgesetzt, vogelfrei, geächtet, los, ungebunden, von Wegegeld befreit, von Straßenzoll befreit, von Wasserzoll befreit, für freie Durchfahrt offen, allgemein, nicht besetzt, nicht bebaut, nicht bedroht, ungebeugt, ungefährdet, freigekommen, nicht verpflichtet, nicht belastet, von Verpflichtungen und Ansprüchen befreit, zu Abgaben und Dienstleistungen nicht verpflichtet, steuerfrei, zinsfrei, ohne weitere Rechtsansprüche, dem Spruch des Gerichts nicht unterworfen, keiner Zunft angehörend, frei schaffend, freigestellt, entbunden, nicht gefangen, unbehelligt, frei verfügungsberechtigt, unbeeinflusst, aus freien Stücken, mit vollem Bewusstsein, freiwillig, arbeitsfrei, ohne Arbeit, urlaubsfrei, zur freien Verfügung gestellt, freigestellt, freigegeben, erlaubt, der Beschlagnahme entledigt, unentgeltlich, ohne Bezahlung, ohne Beitragspflicht, ohne Gegenleistung, mietefrei, ohne Anrechnung, geistig frei, unbeschwert, unbekümmert, ohne Bedenken, unbesorgt, zügellos, sorglos, frisch, rücksichtslos, freimütig, froh

-- zu Abgaben verpflichtet: mnd. vellich (1), vellig,  Adj.: nhd. „fällig“, zum Fallen geneigt, vor dem Fall stehend, fallend, hinfällig, schwach, kraftlos, mangelhaft, mangelnd, hinfällig im Beweis oder Zeugnis, der Forderung oder dem Erbieten nicht genugtuend, zu Abgaben verpflichtet; vellich (2),  Adv.: nhd. zum Fallen geneigt, vor dem Fall stehend, fallend, hinfällig, schwach, kraftlos, mangelhaft, mangelnd, hinfällig im Beweis oder Zeugnis, der Forderung oder dem Erbieten nicht genugtuend, zu Abgaben verpflichtet

-- zur Leistung von Abgaben für die Deichsicherung herangezogen werden: mnd. plēge stān: nhd. „Pflicht stehen“, zur Leistung von Abgaben für die Deichsicherung herangezogen werden

Abgabeneinnehmer: mnd. ēschære der plicht: nhd. „Heischer der Pflicht“, Steuernehmer, Abgabeneinnehmer

-- Abgabeneinnehmer des Hildesheimer Domkapitels: mnd. pennincschrīvære*, pennincschrīver, pennischrīver,  M.: nhd. „Pfennigschreiber“, Finanzschreiber, Abgabeneinnehmer des Hildesheimer Domkapitels

-- städtischer Abgabeneinnehmer: mnd. pāgster, paxter,  M.: nhd. städtischer Abgabeneinnehmer, Zahlungseinnehmer

abgabenfrei: mnd. bēdevrī,  Adj.: nhd. abgabenfrei; sünder gift: nhd. „ohne Gebung“, abgabenfrei; pachtvrī, pachtvrīge,  Adj.: nhd. „pachtfrei“, keinem Pachtvertrag unterliegend, abgabenfrei

abgabenfreies -- abgabenfreies Gut: mnd. vrī gōt: nhd. „freies Gut“, abgabenfreies Gut, beschränkt abgabefähiges Gut

Abgabenfreiheit: mnd. vrīe (2), vrī, vrige, vrig,  N., F.: nhd. Freiheit, freier Stand, Freigeborenheit, Unabhängigkeit, freie Verfügung, Abgabenfreiheit, frei verfügbares Gut, Ungebundenheit; vrīhēt, vrīheit, vrieheit, vriehēt, vrighēt, vrigehēt, vriecheit, vriget, vriet,  F.: nhd. Freiheit, persönliche Freiheit, Zugehörigkeit zum Freienstande, Freiheit von Lehnverhältnis, Freiheit von Vormundschaft, Freigabe aus der Leibeigenschaft, Bewegungsfreiheit, Handlungsfreiheit, unmittelbare Unterstellung, Reichsfreiheit, Gewissensfreiheit, geistige Unabhängigkeit, Vergünstigung, bevorrechtigte Stellung, Recht, Vorrecht, Privileg, Marktprivileg, freie Marktzeit, durch Privilegien geschaffener Rechtsstand, Stadtfreiheit, Stadtrecht, Gildeprivilegien, Urkunde über Vorrechte oder Rechte, Freibrief, Stadtrechtsurkunde, Bevorzugung, Ausnahmestellung, Recht zur freien und ungehinderten Nutzung, Abgabenfreiheit, Befreiung von Steuern oder Zöllen oder Diensten, freies Eigentum, Freibezirk, Freistatt, Immunität, kirchlicher Freibezirk, Domfreiheit, Kirchenfriede, freies Gebiet, Burgfreiheit, Bannmeile, Stadtwehr, Landstreicher (Bedeutung örtlich beschränkt), Mann niedersten Standes (Bedeutung örtlich beschränkt)

Abgabenpächter: mnd. schatmēdære*, schatmēder, schatmĭder,  M.: nhd. „Schatzmieter“, Abgabenpächter

abgabenpflichtig -- Fischwasser das innerhalb des herrschaftlichen Stromgebietes liegt und daher abgabenpflichtig ist: mnd. strōmwāter,  N.: nhd. Fischwasser das innerhalb des herrschaftlichen Stromgebietes liegt und daher abgabenpflichtig ist

abgabenpflichtigen -- Einnahme aus dem abgabenpflichtigen Dorf bzw. Landgut: mnd. pagaste, pagast, pagost, pagest, pagst,  F.: nhd. Dorf bzw. Landgut im Baltikum das der Abgabepflicht dem Grundherrn gegenüber unterliegt, Einnahme aus dem abgabenpflichtigen Dorf bzw. Landgut

abgabenpflichtiger -- abgabenpflichtiger Bewohner einer Bude: mnd. bōtmēster (2), bōtmeister,  M.: nhd. abgabenpflichtiger Bewohner einer Bude

abgabenpflichtiger -- abgabenpflichtiger Hof: mnd. pagastehof*, pagasthof,  M.: nhd. abgabenpflichtiger Hof

abgabenpflichtiger -- gemeindefreier und bäuerlicher und abgabenpflichtiger Eigentümer: mnd. bergelde, bergilde, bargilde, biergelde, birgelde, bīrgelde,  M.: nhd. gemeindefreier und bäuerlicher und abgabenpflichtiger Eigentümer

Abgabenverzeichnis -- Abgabenverzeichnis des Grundherrn für Pachteinnahmen: mnd. pachtbōk,  N.: nhd. „Pachtbuch“, Abgabenverzeichnis des Grundherrn für Pachteinnahmen

Abgabepflicht: mnd. plēgendwanc,  M.: nhd. Abgabepflicht, Zinspflicht

-- Abgabepflicht der Bürger: mnd. börgære vörplicht: nhd. „Bürgerverpflichtung“, Bürgerpflicht, Abgabepflicht der Bürger, Steuerpflicht der Bürger

-- Abgabepflicht für die Haltung von Pferden: mnd. pērtschattinge,  F.: nhd. Abgabepflicht für die Haltung von Pferden

-- Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen: mnd. rechtichhēt*, rechtichheit*, rechtichēt, rechticheit, rechtechēt, rechtecheit, rechteghet,  F.: nhd. Geradheit, Richtigkeit, Fehlerlosigkeit, angemessenes Verhalten, Redlichkeit, Rechtschaffenheit, Gottgefälligkeit, Frömmigkeit, Ehrerbietung, gebührende Ehre, Gerechtigkeit, Gerechtigkeit Gottes, Einstellung die allen gleiches Recht gewährt, Recht, rechtliche Grundlage, allgemeine Rechtsordnung, Gesetz, Satzung einer Gemeinschaft, Ordnung, Zunftordnung, Brüderschaftsordnung, Statut, Gerichtsbarkeit, Recht die Gerichtsbarkeit auszuüben, Amtsgewalt, Rechtssache, Rechtsangelegenheit, rechtliche Ansprache, Einforderung vor Gericht, Rechtsspruch, Rechtsentscheid, rechtlich begründete Abgabe, Abgabe an die Obrigkeit, Steuer (F.), Gebühr, Abgabepflicht in Geld oder Naturalien oder Dienstleistungen, Aufnahmegebühr oder sonstige Gebühr für die Zunftzugehörigkeit, rechtlich begründeter Anspruch, Anrecht, Rechtsanspruch, Gerechtsame, Sonderrecht, Privileg, Nutzungsrecht an Ländereien, Landbesitz, durch Vorrechte und Privilegien geschaffener Rechtsstand, Berechtigung und Verpflichtung

-- Dorf bzw. Landgut im Baltikum das der Abgabepflicht dem Grundherrn gegenüber unterliegt: mnd. pagaste, pagast, pagost, pagest, pagst,  F.: nhd. Dorf bzw. Landgut im Baltikum das der Abgabepflicht dem Grundherrn gegenüber unterliegt, Einnahme aus dem abgabenpflichtigen Dorf bzw. Landgut

-- Gesinde in Dörfern bzw. auf den Landgütern die der Abgabepflicht dem Grundherrn gegenüber unterliegen: mnd. pagastelǖde*, pagastlǖde, pagestlǖde,  Pl.: nhd. Gesinde in Dörfern bzw. auf den Landgütern die der Abgabepflicht dem Grundherrn gegenüber unterliegen

abgabepflichtig: mnd. hȫrhaftich*, hȫraftich, hōraftich, hȫrachtich, hōrachtich,  Adj.: nhd. hörig, eigenhörig, abgabepflichtig, zugehörig; pachtich, pachttich,  Adj.: nhd. abgabepflichtig, in einem Pachtverhältnis befindlich; pachttinsich,  Adj.: nhd. „pachtzinsig“, abgabepflichtig, in einem Pachtverhältnis befindlich; plichtbār,  Adj.: nhd. verpflichtbar, mit Abgaben an die Stadt belastbar, abgabepflichtig

-- abgabepflichtig (für die Nutzung von Ländereien): mnd. plēchhaftich*, plēchaftich,  Adj.: nhd. zinspflichtig, abgabepflichtig (für die Nutzung von Ländereien)

-- abgabepflichtig machen: mnd. setten (1),  sw. V.: nhd. setzen, ansetzen, einsetzen als, Vollmacht geben, bestellen, ernennen, erwählen, bestimmen, überantworten, zu eigen geben, als Unterpfand stellen, zur Zahlung verpflichten, veranlagen, besteuern, stellen, legen, Standort geben, Stelle geben, einstellen, an eine bestimmte Stelle bringen, fest anbringen, für einen bestimmten Zweck aufstellen, Sitzplatz verschaffen, anweisen, in eine Lage bringen, an einen Platz bringen, Recht der Niederlassung geben, trennen, Eintritt verschaffen, Zutritt verschaffen, gefangensetzen, Amt verschaffen, beauftragen mit, fassen, einsetzen, durch Naht verbinden, befestigen, Anker werfen, vor Anker gehen, auf Grund laufen, einsetzen, anpflanzen, Lettern setzen, drucken, bestimmen, verordnen, verfügen, vorschreiben, wertmäßig ansetzen, ansetzen, veranschlagen, taxieren, abgabepflichtig machen, als Gegenwert setzen, überantworten, regeln, ordnen, schriftlich niederlegen, zu Papier bringen, eintragen, abfassen, verfassen, behaupten, annehmen, angreifen, sitzen machen, aufsetzen, verfertigen, festsetzen, befehlen, anordnen, beisetzen, beilegen, schlichten, Preis bestimmen bei Teilungen von Gut, versetzen (als Pfand)

-- eigener landwirtschaftlicher Grundbesitzer dessen Grund und Boden vererbbar aber regelmäßig abgabepflichtig ist: mnd. plēchhaft*, plēchaft, plechaft, plēgehaft,  (Adj.=)M.: nhd. „Pfleghafter“, Abgabepflichtiger“, eigener landwirtschaftlicher Grundbesitzer dessen Grund und Boden vererbbar aber regelmäßig abgabepflichtig ist

-- Hufe die dem zuständigen Pfarrer abgabepflichtig ist: mnd. parrehūve*, parhūve,  F.: nhd. „Pfarrhufe“, zu einer Pfarrei gehörende Bauernstelle (Hufe), Hufe die dem zuständigen Pfarrer abgabepflichtig ist

abgabepflichtige -- abgabepflichtige Güter: mnd. ōrbȫr, ȫrbȫr, ōrbaer, orbar, oerbȫr, ōrbōre, ōrbēr, ōrbūr, oirbȫr,  M., N., F.: nhd. Abgabe an den Grundherren, Einkünfte, Ertrag, abgabepflichtige Güter, Grundstücke, Verzeichnis der grundherrlichen Einkünfte, Verzeichnis der Grundrenten, Nutzen (N.), Vorteil, Natur, Art, Beschaffenheit

Abgabepflichtigen -- Register der Abgabepflichtigen: mnd. grēvenschattes register, mnd.: nhd. Register der Abgabepflichtigen

abgabepflichtiger -- abgabepflichtiger Grund: mnd. ōrbēde, ōrbȫde, ōrbēte,  F.: nhd. Abgabe an den Grundherrn, abgabepflichtiger Grund

abgabepflichtiger -- der Kirche abgabepflichtiger Bauer (M.) (1): mnd. pāpenbūr,  M.: nhd. der Kirche abgabepflichtiger Bauer (M.) (1)

Abgabepflichtiger: mnd. rentenære*, rentenēr, rentener,  M.: nhd. „Rentner“, Bezieher von Einkünften aus Vermögen und Rechten gegen andere, Rentherr, Hypothekengläubiger, Abgabepflichtiger, Schuldner gegenüber einem Rentherrn, Finanzverwalter, Rentmeister

Abgabepflichtiger“: mnd. plēchhaft*, plēchaft, plechaft, plēgehaft,  (Adj.=)M.: nhd. „Pfleghafter“, Abgabepflichtiger“, eigener landwirtschaftlicher Grundbesitzer dessen Grund und Boden vererbbar aber regelmäßig abgabepflichtig ist

abgabepflichtiges -- zum Gut eines Klosters gehörendes abgabepflichtiges Dorf: mnd. ōtdorp,  N.: nhd. zum Gut eines Klosters gehörendes abgabepflichtiges Dorf

Abgang: mnd. afbrēkichhēt*, afbrēkichēt, afbrēkichheit*, afbrēkicheit,  F.: nhd. Abbruch, Abgang; afganc, afgank,  M.: nhd. Abgang, Abgängigwerden; brȫke (1), brȫk, broke, brōk,  M., F.: nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis, Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.) bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen, Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines Zahlenganzen; entwīken (2), entwīkent,  N.: nhd. „Entweichen“, Abgang, Abgehen; ganc (1), gank,  M.: nhd. Gehen, Gehvermögen, Fähigkeit zu gehen, Gang (M.) (1), Tun und Treiben, Zugang, Abgang, Lauf, Fluss, Durchfluss, Zug im Spiel, Betrieb, Rechtsgang, Umgang, festlicher Aufzug, Prozession, Fortgang, Abgang, Besuch, Gang (M.) beim Essen (N.), Teil eines Wispels (Bedeutung örtlich beschränkt), Umlaufswert, Preis, Gedankengang, Abseitstreten und Beratung der Urteilsfinder, Waffengang, Weise (F.) (2), Gewohnheit, Gangbarkeit, Fortgang, Abgang, Gasse, Zwischenraum, Galerie, Ader im Bergwerk, Wegerecht, vorgeschriebene Anzahl von Fäden für verschiedene Sorten von Laken und Leinen (N.); ganc (1), gank,  M.: nhd. Gehen, Gehvermögen, Fähigkeit zu gehen, Gang (M.) (1), Tun und Treiben, Zugang, Abgang, Lauf, Fluss, Durchfluss, Zug im Spiel, Betrieb, Rechtsgang, Umgang, festlicher Aufzug, Prozession, Fortgang, Abgang, Besuch, Gang (M.) beim Essen (N.), Teil eines Wispels (Bedeutung örtlich beschränkt), Umlaufswert, Preis, Gedankengang, Abseitstreten und Beratung der Urteilsfinder, Waffengang, Weise (F.) (2), Gewohnheit, Gangbarkeit, Fortgang, Abgang, Gasse, Zwischenraum, Galerie, Ader im Bergwerk, Wegerecht, vorgeschriebene Anzahl von Fäden für verschiedene Sorten von Laken und Leinen (N.); ganc (1), gank,  M.: nhd. Gehen, Gehvermögen, Fähigkeit zu gehen, Gang (M.) (1), Tun und Treiben, Zugang, Abgang, Lauf, Fluss, Durchfluss, Zug im Spiel, Betrieb, Rechtsgang, Umgang, festlicher Aufzug, Prozession, Fortgang, Abgang, Besuch, Gang (M.) beim Essen (N.), Teil eines Wispels (Bedeutung örtlich beschränkt), Umlaufswert, Preis, Gedankengang, Abseitstreten und Beratung der Urteilsfinder, Waffengang, Weise (F.) (2), Gewohnheit, Gangbarkeit, Fortgang, Abgang, Gasse, Zwischenraum, Galerie, Ader im Bergwerk, Wegerecht, vorgeschriebene Anzahl von Fäden für verschiedene Sorten von Laken und Leinen (N.); hennevārt*, hennevart, mnd.?, F.: nhd. Hinfahrt, Abgang; henvārt,  F.: nhd. „Hinfahrt“, Abgang, Weggang, Entlassung, insbesondere Abscheiden, letzte Reise, Tod; slēte, slete, slette,  st. M.: nhd. Ausgabe, Unkosten, Verbrauch, Abnutzung durch den Gebrauch, Verschleiß, Aufwand für verbrauchte Dinge, Schaden (M.), Abgang, Aussöhnung, Schlichtung, Beilegung eines Streites, Vergleich, Verkauf im Kleinen; vörlust*, vorlust, verlust*,  F.: nhd. Verlust, Verlieren, Strafe, Einziehung, Spielverlust, Verlust eines Prozesses, militärischer Verlust, Niederlage, Unruhe (Bedeutung örtlich beschränkt), geschäftlicher Schade, geschäftlicher Schaden (M.), Nachteil, Einbuße, Abgang, Defizit, persönliche Einbuße, Kosten (F. Pl.), Opfer, Verderben, Verdammnis; vōrtgān (2),  N.: nhd. Fortgehen, Abgang

-- Abgang befehlen: mnd. afēschen, afeischen,  sw. V.: nhd. „abheischen“, abfordern, fordern von jemandem, fortheischen, Abgang befehlen, Auslieferung und Übergabe verlangen

-- Abgang im Verbrauch: mnd. gebrak,  N.: nhd. Gebrechen, Bedarf, Mangel (M.), Abbruch, Bruch (M.) (1), Abgang im Verbrauch

-- Abgang vom bearbeiteten Metall: mnd. krez, kreze, mnd.?, Sb.: nhd. Abgang vom bearbeiteten Metall, Abgang von Silber

-- Abgang vom Holz: mnd. afholt,  N.: nhd. „Abholz“, besonders aus der allgemeinen Holzmark ausgeschiedenes Gehölz, Abgang vom Holz, Fallholz

-- Abgang von Metall: mnd. sunderklōt,  N.: nhd. „Sonderkloß“ (M.), Klumpen Eisenschlacke, Abgang von Metall

-- Abgang von Silber: mnd. krez, kreze, mnd.?, Sb.: nhd. Abgang vom bearbeiteten Metall, Abgang von Silber

-- beim Abgang stets wieder zu ersetzen seiend: mnd. īsern (2), īseren, īserīn,  Adj.: nhd. eisern, in Eisen bestehend, Eisen..., aus Eisen gemacht, beständig bleibend, beim Abgang stets wieder zu ersetzen seiend, undurchdringlich, verschlossen, hart, unbeugsam, streng

-- der beim Tuchscheren entstehende Abgang der eine lockere sich leicht zusammenballende Masse bildet: mnd. schōrhār,  N.: nhd. „Schurhaar“, der beim Tuchscheren entstehende Abgang der eine lockere sich leicht zusammenballende Masse bildet

Abgang“ -- „nach tödlichem Abgang“: mnd. nā dȫtlīkem afgange: nhd. „nach tödlichem Abgang“, nach dem Tode, nach dem Sterben

-- Zugang und Abgang: mnd. tōvöredingen unde afvördingen, mnd.: nhd. Zugang und Abgang

abgängig: mnd. afbrēkich***,  Adj.: nhd. abgebrochen, abgängig; āvendich, abendtich,  Adj.: nhd. abgängig, von Sinnen seiend

-- abgängig durch Gebrauch: mnd. slēthaftich,  Adj.: nhd. abgenützt, verschlissen, abgängig durch Gebrauch, erneuerungsbedürftig

-- abgängig machen: mnd. entbringen, entbrengen,  sw. V.: nhd. aus der Hand bringen, fortbringen, abhändig machen, abgängig machen, entwenden

-- abgängig werden: mnd. afvellich wērden: nhd. abfallen, abgängig werden, verloren gehen

Abgängigwerden: mnd. afganc, afgank,  M.: nhd. Abgang, Abgängigwerden

Abgangszeit -- Zugangszeit und Abgangszeit der Gesellen und Knechte: mnd. atmāl,  Sb.: nhd. wiederkehrende Periode, Zugangszeit und Abgangszeit der Gesellen und Knechte, Mietanfang

abgeändert: mnd. ümmewendet*, ümmewent, ummewent, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgeändert

„abgearbeitet“: mnd. afarbēdet: nhd. „abgearbeitet“, durch Überarbeitung geschwächt, nicht mehr arbeitsfähig

abgebauten -- auf einem bergmännisch abgebauten Teil: mnd. up eneme afberge, mnd.: nhd. auf einem bergmännisch abgebauten Teil

abgebbar: mnd. gichtich (3),  Adj.: nhd. abgebbar, verkäuflich, anerkannt, zugelassen, geprüft und gut befunden, den Marktanforderungen und Zunftanforderungen entsprechend, giftig, erbost?, heftig?, eifrig?

abgebeizte -- abgebeizte und nicht gerupfte Wolle: mnd. ? pelsærewulle*, pelserwulle, pelzerwulle,  F.: nhd. minderwertige Wollart, abgebeizte und nicht gerupfte Wolle?, Pelzwolle?; ? pölwulle, pēlwulle,  F.: nhd. Raufwolle, eine minderartige Wollart, abgebeizte und nicht gerupfte Wolle?

abgebeizte -- die bei der Fellbearbeitung durch Kalklauge abgebeizte Wolle: mnd. kalkwulle,  F.: nhd. die bei der Fellbearbeitung durch Kalklauge abgebeizte Wolle, die durch Kalk von den Fellen losgebeizte Wolle

abgeben: mnd. afgēven,  st. V.: nhd. abgeben, Abgabe leisten, bezahlen, abliefern, übergeben (V.); betīden (2),  sw. V.: nhd. Zeit verbringen?, abgeben

-- abgeben (einen Anteil): mnd. prēbēren,  sw. V.: nhd. abgeben (einen Anteil), gewähren

-- Ansprüche abgeben: mnd. entslāgen, mnd.?, sw. V.: nhd. „entschlagen“, los machen von, frei machen von, befreien, abweisen, verbergen, verheimlichen, verzichten, Ansprüche abgeben, Unschuld nachweisen, von einem Anspruch freimachen, sich entziehen; entslān,  st. V.: nhd. „entschlagen“, enthalten (V.), los machen von, frei machen von, befreien, abweisen, verbergen, verheimlichen, verzichten, Ansprüche abgeben, Unschuld nachweisen, von einem Anspruch freimachen, sich entziehen

-- ein Eheversprechen abgeben: mnd. sik tōr echteschop vörrēden: nhd. „sich zur Ehe verpflichten“, ein Eheversprechen abgeben, sich verloben

-- einen Schuss abgeben: mnd. lōsbernen,  sw. V.: nhd. einen Schuss abgeben

-- einzelne Schüsse abgeben: mnd. placken,  sw. V.: nhd. Unsicherheit verursachen, räubern, flecken, mit Kalk oder Lehm bekleiben, einzelne Schüsse abgeben, vereinzelt unordentlich schießen

-- entlastende Erklärung abgeben: mnd. rechtvērdigen (2), rechtvērtigen, rechtvērdegen, rechtvȫrdigen,  sw. V.: nhd. „rechtfertigen“, in Ordnung bringen, verbessern, instand setzen, angleichen, ausgleichen, begutachten, prüfen, für gut erklären, entlastende Erklärung abgeben, gerichtlich behandeln, richten, hinrichten, beweisen, strafen

-- Erklärung abgeben: mnd. sik erklāren: nhd. „sich erklären“, Erklärung abgeben, eine Willensmeinung äußern

-- Lippenbekenntnis abgeben: mnd. mit Lippen klapperen: nhd. „mit den Lippen klappern“, falsches Zeug daherreden, Lippenbekenntnis abgeben

-- Pollen abgeben: mnd. pollen***,  V.: nhd. „pollen“, Blätter abwerfen, Pollen abgeben

-- rechtskräftige Erklärung abgeben: mnd. gichtich māken: nhd. „gestehend machen“, rechtskräftige Erklärung abgeben

-- rechtskräftige Erklärung auf Grund eines Antrags abgeben: mnd. ȫvergichten, ȫverjechten, ōrgichten,  sw. V.: nhd. rechtskräftige Erklärung auf Grund eines Antrags abgeben

-- Schuss abgeben: mnd. sprengen (1),  sw. V.: nhd. sprengen, gewaltsam stoßen, stürzen, springen machen, streuen, unter Anwendung von Sprengstoff zerstören (Bedeutung jünger), spritzen, schütten, verbreiten, aussprengen, besprengen, bespritzen, bestreuen, bunt machen, schnell laufen, galoppieren, rasch herankommen, zum Angriff vorgehen, Schuss abgeben, schießen

-- sich abgeben mit: mnd. begēven (1),  st. V.: nhd. „begeben“ (V.), verlassen (V.), aufgeben, hingeben, im Stich lassen, hinschwinden, sich wohin begeben (V.), sich begeben (V.), sich zutragen, sich abgeben mit, ohnmächtig werden, schwach werden, verzweifeln, umgehen mit, einwilligen; bewēren (4),  st. V.: nhd. verstricken, verwickeln, hindern, im Besitz stören, sich verwirren, sich befassen (V.) mit, sich kümmern um, sich abgeben mit, sich einmischen, sich geschlechtlich mischen, beiliegen

-- sich abgeben mit etwas: mnd. vlīten (1),  st. V., sw. V.: nhd. streben, sich bemühen, sich befleißigen, eifrig sein (V.), sich angelegen, sein (V.) lassen, sich eifrig beschäftigen, sich abgeben mit etwas, sich bemühen um

-- sich damit nicht abgeben wollen (V.): mnd. sik dār nicht mēde betīden willen, mnd.: nhd. sich damit nicht abgeben wollen (V.)

-- sich mit etwas abgeben: mnd. lögenhaftige wōrde handelen: nhd. mit Verleumdung umgehen, mit Lügen umgehen, sich mit etwas abgeben, sich beruflich mit etwas beschäftigen, verfahren (V.), tätigen Anteil an etwas haben

-- unter Eid Rechenschaft abgeben: mnd. mit ēden vörrēkenen: nhd. „mit Eiden verrechnen“, unter Eid Rechenschaft abgeben

-- Urteil abgeben: mnd. afsprēken,  st. V.: nhd. „absprechen“, festsetzen, Entscheidung verkünden, Urteil abgeben, freilassen, abraten, Berechtigung bestreiten, verabreden, übereinkommen; sāge seggen up, mnd.: nhd. Urteil abgeben

-- verbindliches Gelöbnis abgeben: mnd. lōven dōn, mnd.: nhd. verbindliches Gelöbnis abgeben

-- Zeugnis abgeben: mnd. bēren (2),  sw. V.: nhd. sich zeigen, offenbaren, Zeugnis abgeben, sich benehmen, sich gebaren, gebaren, sich stellen, scheinen

Abgeben -- Abgeben einer Erklärung: mnd. legge (1),  F.: nhd. Niederlegen, Niederlage, Lage, Riff, Untiefe, Klippe Niederlegen einer Erklärung, Abgeben einer Erklärung

abgebildet: mnd. vȫrbildet*, vorbildet, vortildet,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgebildet, dargestellt

Abgebot: mnd. afbot,  N.: nhd. Abgebot, Abbestellung, Widerruf, Absage

abgebrannt: mnd. blōt vorbrant: nhd. leer gebrannt, abgebrannt; vörbrant*, vorbrant, vorbrennet*,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgebrannt, durch Brand des Gutes beraubt, verbrannt, durch zu starkes Gerben verdorben, überhitzt

abgebrannter -- abgebrannter Docht: mnd. ȫsel (1), oezel, osel, össel, üssele, osele,  N., M.: nhd. Funkenasche, Asche, Brandrückstand, Lichtschnuppen, glimmender Docht, abgebrannter Docht

abgebrochen: mnd. afbrēkich***,  Adj.: nhd. abgebrochen, abgängig

abgebrochene -- durch kurze abgebrochene Laute (M. Pl.) seine Unzufriedenheit äußern: mnd. gnabben, mnd.?, sw. V.: nhd. durch kurze abgebrochene Laute (M. Pl.) seine Unzufriedenheit äußern

abgebrochener -- willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen: mnd. stücke, stück, stucke, stugke, stykke, sticke, stuck, stükke,  N.: nhd. Stück, Teilstück, Teilstück einer Definition, Einzelstück, Stück aus einer Vielzahl oder einer Reihe anderer Dinge gleicher Art (F.) (1), Exemplar, willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen, Teil eines Ganzen, Bruchstück, Splitter, Scherbe, Fetzen (M.), Brocken (M.), Krume, abgegrenztes Stück eines Ganzen, Acker, Ackerstück, Feld, Flurstück, Grundstück, Wegstrecke zu Land und zu Wasser, Geldstück, Münzstück, Gewichtsstück, Geschütz, Kanone, Fass (für Wein), Platte aus Edelmetall, Blech aus Edelmetall, Kupferplatte, handwerkliche Arbeit, literarisches Erzeugnis, Schrift, Schriftstück, Gebinde, Bund, Ballen (M.) (1) Buschholz, Bauholz?, zusammenhängendes Gewebe aus Leinen (N.) und Tüchern von bestimmter Größe, Bahrtuch, Einzelbestimmung, Abschnitt, Kapitel, Text eines Buches, Bestandteil, Zutat, Gegenstand, Ding, einzelne Eigenschaft, Einzelheit, Artikel, Bestimmung, Paragraph, Bedeutung, Maßnahme, Lehrstück, Verordung, Satz, Behauptung, Mittel, Rezept, Vorgehen, Handlung, Tun, Vorkommen, Begebenheit, ungewöhnliche Art (F.) (1), Seite eines Dinges, Schelmenstreich, Umstand

abgebrochenes -- abgebrochenes Bauwerk: mnd. afgebrōken stēine, mnd.: nhd. abgebrochenes Bauwerk

abgebrochenes -- abgebrochenes Stück: mnd. brockele, brockel,  N.: nhd. „Brocke“, abgebrochenes Stück; brok, brock,  M.: nhd. Bruch (M.) (1), abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Abbruch, Mangel (M.) im Besonderen an der Erfüllung der Leistung; brȫke (1), brȫk, broke, brōk,  M., F.: nhd. Bruch (M.) (1), Spalt, Sprung, Scharte, Deichbruch, abgebrochenes Stück, Abfall, Überbleibsel, medizinischer Bruch (M.) (1), Bruchstelle, Gebrechen, Ausfall, Versäumnis, Mangel (M.), Abgang, Abbruch, Mangel (M.) an der Erfüllung einer Leistung, Mangel (M.) bei Leistung von Zahlungen, Bruch (M.) (1) eines Gesetzes, Bruch (M.) (1) einer Vereinbarung, Rechtsbruch, Verletzung einer Vereinbarung, straffällige Tat, Verbrechen, Buße, Geldstrafe an die Obrigkeit, Strafgeld, Strafzahlung an die Obrigkeit, Teil eines Zahlenganzen

abgebunden: mnd. geschörtet,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgebunden, gebündelt

abgebundenem -- Abfall von abgebundenem Kalk: mnd. lēsekalk,  M.?: nhd. Abfall von abgebundenem Kalk, Abfall von Mörtel zum Versetzen des ungelöschten Kalks

abgebundenes -- gesponnenes und abgebundenes Garn: mnd. spunnen gārn geschörtet, mnd.: nhd. gesponnenes und abgebundenes Garn

abgedampfter -- aus abgedampfter Milch hergestellter Zucker: mnd. melksucker,  M.: nhd. „Milchzucker“, aus abgedampfter Milch hergestellter Zucker

abgedeckt -- abgedeckt werden: mnd. entdecken, endecken, undecken,  sw. V.: nhd. „entdecken“, Decke wegnehmen, Decke abnehmen, Dach abdecken, entblößen, loswerden, aufdecken, bloßlegen, darlegen, erklären, offenbaren, anzeigen, zur Kenntnis bringen, abgedeckt werden, obdachlos werden

abgedichtete -- mit Holz und Strauchwerk abgedichtete Stauwand vor einer Wassermühle: mnd. rēsewant, reisewant,  F.: nhd. mit Holz und Strauchwerk abgedichtete Stauwand vor einer Wassermühle

abgeernteten -- den abgeernteten Acker tief durchpflügen: mnd. tō wendelvār plȫgen: nhd. im Frühjahr die Wendfurche pflügen, den abgeernteten Acker tief durchpflügen

abgeerntetes -- abgeerntetes Land umpflügen: mnd. velgen (2), vellegen,  sw. V.: nhd. abgeerntetes Land umpflügen

abgefahren -- Fuhrweg auf dem die Zehnteinnahme abgefahren wird: mnd. tēgedewech*, tēgetwech,  M.: nhd. „Zehntweg“, Fuhrweg auf dem die Zehnteinnahme abgefahren wird; teindewech*, teyntwech, teintwech,  M.: nhd. „Zehntweg“, Fuhrweg auf dem die Zehnteinnahme abgefahren wird

abgefahrener -- abgefahrener Holzklotz von bestimmter Länge zur Weiterverarbeitung: mnd. ? vōrblok, vorblok,  M., N.: nhd. abgefahrener Holzklotz von bestimmter Länge zur Weiterverarbeitung?, Holzblock aus dem Latten gefertigt werden?

abgefallen -- dürres leicht zerbrechliches Reis (N.) eines Baumes das abgefallen ist: mnd. spricke*, sprik,  N.: nhd. dürres leicht zerbrechliches Reis (N.) eines Baumes das abgefallen ist

abgefallen -- vom Glauben abgefallen: mnd. vörlōpen* (2), vorlōpen, vorlopen,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verlaufen“ (Adj.), entlaufen (Adj.), fortgelaufen, flüchtig, ohne festen Wohnsitz seiend, vagabundierend, aus dem Kloster entlaufen (Adj.), abtrünnig, vom Glauben abgefallen, im Stich gelassen, preisgegeben, verstrichen, verflossen, vergangen

abgefallene -- beim Auskämmen abgefallene Wolle: mnd. krassen (2), krassent*,  N.: nhd. Kratzen, Wollkämmen, Krempeln, beim Auskämmen abgefallene Wolle, Zusammenraffen

abgefallene -- beim Metallpolieren abgefallene Späne: mnd. krassærīe*, kratzærige*,  F.: nhd. beim Metallpolieren abgefallene Späne

abgefallener -- vom Glauben abgefallener oder einer Irrlehre anhängender Christ: mnd. profān, prophān,  M.: nhd. Ungläubiger, Heide (M.), Frevler, Ketzer, Renegat, vom Glauben abgefallener oder einer Irrlehre anhängender Christ

abgefallenes -- abgefallenes Land: mnd. helde (3), helle,  F.: nhd. Halde, abgefallenes Land, aufgeschüttetes Gestein, Abschüssigkeit

abgefallenes -- abgefallenes Stück Metall: mnd. schrōt, schrāt,  N.: nhd. „Schrot“, abgeschnittenes Stück, Schnitt, Abschnitt, Abfall, bestimmtes Stück vom Schlachtvieh, Leinenbahn von bestimmter Größe, Breite eines Stückes Leinen (N.) in einem Laken, abgefallenes Stück Metall, aus dem Münzstab gehauene Rohform die später geprägt wird, Gewicht der Münze, Mauerabsatz, ein Schmiedewerkzeug

Abgefallenes: mnd. tōval unde afval: nhd. Zufall und Abfall, was einem zuteil wird und was einem genommen wird, Abgefallenes

Abgefasstes -- schriftlich Abgefasstes: mnd. gedichte (3),  N.: nhd. Gedicht, Protokoll, Urkunde, Beschluss, Vorschrift, schriftliche Abfassung, schriftlich Abgefasstes, Satzung, Fabel, Lüge, Schrift, Erfindung, Täuschung, List, Denken, Sinnen, Trachten (N.)

abgefeimt: mnd. afgevīmet,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgefeimt; afvīmet,  Part., Adj.: nhd. abgefeimt

„Abgefertigter“: mnd. afvērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; afgevērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; geafvērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; geafvērdigede,  M.: nhd. „Abgefertigter“, Bote, Gesandter

abgefertigtes -- aus Lübeck nach Bergen (ON) abgefertigtes Schiff zur Einholung der zubereiteten Ergebnisse des Frühjahrsfangs: mnd. sōmerschip, sō̆mmerschip,  N.: nhd. „Sommerschiff“, aus Lübeck nach Bergen (ON) abgefertigtes Schiff zur Einholung der zubereiteten Ergebnisse des Frühjahrsfangs

abgefeuert -- Festungskanone mit der vornehmlich Steingeschosse abgefeuert werden: mnd. tarrasbüsse, tarrisbüsse, terrasbüsse,  F.: nhd. ein Geschütz, Wallbüchse, Festungskanone mit der vornehmlich Steingeschosse abgefeuert werden

abgefeuert -- Geschoss das vom Bogen bzw. von der Armbrust bzw. von der Feuerwaffe abgefeuert wird: mnd. pīl (1), piil, phil, piell, pīle,  M.: nhd. Pfeil, Pfeilspitze, zugespitzer Stab, größeres Wurfgeschoss, Wurfspieß, Geschoss das vom Bogen bzw. von der Armbrust bzw. von der Feuerwaffe abgefeuert wird, Bolzen, Art Nägel, treffende Äußerung, Anspielung, Unruhestiftung

abgeflachten -- Form in der die abgeflachten Mauersteine geformt werden: mnd. vlakeggenlāde,  F.: nhd. „Flacheckenlade“, Form in der die abgeflachten Mauersteine geformt werden

abgeführt -- Weg auf dem Gras oder Heu abgeführt wird: mnd. graswech,  M.: nhd. „Grasweg“, Wiesenweg, Weg der nur von der Wiese führt, Weg der nur zur Wiese führt, Weg auf dem Gras oder Heu abgeführt wird

abgeführte -- als Abzugszehnter bzw. Erbschaftsabgabe abgeführte Sachwerte: mnd. teinpenningestǖch*, teynpenningestǖch, tedenpenningestǖch,  M.: nhd. als Abzugszehnter bzw. Erbschaftsabgabe abgeführte Sachwerte

abgefülltes -- abgefülltes Probebier: mnd. vüllinge, vullinge,  F.: nhd. Füllung, Anfüllung, Füllen (N.) (2), Tätigkeit des Füllens, Vorgang des Füllens, Einfüllen, Ausfüllen, Abfüllen, abgefülltes Probebier, übermäßige Anfüllung, Überfüllung, Erfüllung, Ausführung, Mauerfüllung, ausfüllendes oder verkleidendes Mauerwerk zwischen tragenden Gebäudeteilen, Füllung einer Speise (Bedeutung jünger)

abgefülltes -- während des Brauvorganges abgefülltes Gewürzbier: mnd. kersenkrōch, kersenkrogk,  M.: nhd. während des Brauvorganges abgefülltes Gewürzbier

abgefunden: mnd. afvündich***,  Adj.: nhd. abgefunden

Abgefundensein -- Abgefundensein (N.): mnd. afvündichhēt*, afvündichēt, fvündicheit,  F.: nhd. Abgefundensein (N.), Berichtigung, Abstellung

abgegeben -- Getreide das als Mahlgebühr abgegeben wird: mnd. mettekōrn,  N.: nhd. Getreide das als Mahlgebühr abgegeben wird

abgegeben -- Wohnkeller der zur Ehre Gottes umsonst an Arme abgegeben wurde: mnd. gōdeskellære*, gōdeskeller,  M.: nhd. Wohnkeller der zur Ehre Gottes umsonst an Arme abgegeben wurde

abgegebene -- bei klarer Vernunft abgegebene Erklärung: mnd. vörnünftlīke witschop, mnd.: nhd. bei klarer Vernunft abgegebene Erklärung

abgegegeben -- Getreide das als Mahlgebühr abgegegeben wird: mnd. mattekōrn,  N.: nhd. Getreide das als Mahlgebühr abgegegeben wird; mattenkōrn,  N.: nhd. Getreide das als Mahlgebühr abgegegeben wird

abgegolten -- straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann: mnd. pennincbrȫke, penninkbroke,  F.: nhd. Geldstrafe, Strafzahlung an die Obrigkeit, straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann; penningebrȫke,  F.: nhd. Geldstrafe, Strafzahlung an die Obrigkeit, straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann; penningesbrȫke*, pennincsbrȫke,  F.: nhd. Geldstrafe, Strafzahlung an die Obrigkeit, straffälliges Vergehen das durch eine Geldstrafe abgegolten werden kann

abgegorener -- abgegorener Wein: mnd. ālantwīn,  M.: nhd. „Alantwein“, abgegorener Wein

abgegossene -- abgegossene Sole in Gang halten: mnd. nāwērpen*, nāchwērpen*, nāwerpen, nāwarpen,  V.: nhd. „nachwerfen“?, abgegossene Sole in Gang halten

abgegrenzter -- abgegrenzter Bereich in dem der Handel zugelassen ist: mnd. takmarket,  N.: nhd. Marktbezirk, abgegrenzter Bereich in dem der Handel zugelassen ist

abgegrenzter -- abgegrenzter Platz: mnd. perk,  N.?, M.: nhd. abgegrenzter Platz, abgegrenztes Gebiet, abgepferchter Platz, Kampfplatz; perker,  M.: nhd. abgegrenzter Platz, Lusthof

abgegrenzter -- abgegrenzter Platz für die Fischerei: mnd. swēnestēde, swenestede,  F.: nhd. abgegrenzter Platz für die Fischerei

abgegrenzter -- abgegrenzter Raum im Schütting zu Bergen in dem das Staupenspiel stattfand: mnd. paradīs, paradijs, paradyes, pardīs,  N., M.: nhd. Paradies, Lebensraum der ersten Menschen, Garten Eden, himmlisches Paradies als Jenseitsvorstellung nach dem Tod, Himmel, Vorhof, Vorbau einer Kirche oder eines Klosters, abgegrenzter Raum im Schütting zu Bergen in dem das Staupenspiel stattfand

abgegrenzter -- abgegrenzter Verkaufsraum des Marktes: mnd. schrange, schranke,  F.?, M.: nhd. Verkaufsstand der Fleischer und Bäcker, abgegrenzter Verkaufsraum des Marktes

abgegrenztes -- abgegrenztes Gebiet: mnd. mark (3),  N., F.: nhd. Mark (F.) (1), abgegrenztes Gebiet, Feldmark, Waldmark, Territorium einer Stadt, Markgrafschaft; perk,  N.?, M.: nhd. abgegrenzter Platz, abgegrenztes Gebiet, abgepferchter Platz, Kampfplatz

abgegrenztes -- abgegrenztes kleines Stück Land: mnd. placke, plagge, plak, plache, plaghe,  sw. M.: nhd. kleiner Fleck, Mal, Schmutzfleck, Hautverfärbung, Hautausschlag, kleiner Teil, Ausschnitt, Lappen (M.) (Bedeutung örtlich beschränkt), Fetzen (M.) (Bedeutung örtlich beschränkt), Betttuch, abgegrenztes kleines Stück Land, kleine Ortschaft (Bedeutung örtlich beschränkt und jünger), unbearbeitetes Metallstück (Bedeutung örtlich beschränkt), kleine flämische Münze

abgegrenztes -- abgegrenztes Land: mnd. veltmarke, veltmark,  F.: nhd. Feldmark, Feldgebiet von Dorf oder Stadt, abgegrenztes Land, Dorfmark, zu einem Dorf gehörendes Land, Feldflur (F.), Territorium, Weichbild, Landbesitz; veltmarkede,  F.: nhd. Feldmark, Feldgebiet von Dorf oder Stadt, abgegrenztes Land, Dorfmark, zu einem Dorf gehörendes Land, Feldflur (F.), Territorium, Weichbild, Landbesitz; veltmerke,  F.: nhd. Feldmark, Feldgebiet von Dorf oder Stadt, abgegrenztes Land, Dorfmark, zu einem Dorf gehörendes Land, Feldflur (F.), Territorium, Weichbild, Landbesitz

abgegrenztes -- abgegrenztes Stück eines Ganzen: mnd. stücke, stück, stucke, stugke, stykke, sticke, stuck, stükke,  N.: nhd. Stück, Teilstück, Teilstück einer Definition, Einzelstück, Stück aus einer Vielzahl oder einer Reihe anderer Dinge gleicher Art (F.) (1), Exemplar, willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen, Teil eines Ganzen, Bruchstück, Splitter, Scherbe, Fetzen (M.), Brocken (M.), Krume, abgegrenztes Stück eines Ganzen, Acker, Ackerstück, Feld, Flurstück, Grundstück, Wegstrecke zu Land und zu Wasser, Geldstück, Münzstück, Gewichtsstück, Geschütz, Kanone, Fass (für Wein), Platte aus Edelmetall, Blech aus Edelmetall, Kupferplatte, handwerkliche Arbeit, literarisches Erzeugnis, Schrift, Schriftstück, Gebinde, Bund, Ballen (M.) (1) Buschholz, Bauholz?, zusammenhängendes Gewebe aus Leinen (N.) und Tüchern von bestimmter Größe, Bahrtuch, Einzelbestimmung, Abschnitt, Kapitel, Text eines Buches, Bestandteil, Zutat, Gegenstand, Ding, einzelne Eigenschaft, Einzelheit, Artikel, Bestimmung, Paragraph, Bedeutung, Maßnahme, Lehrstück, Verordung, Satz, Behauptung, Mittel, Rezept, Vorgehen, Handlung, Tun, Vorkommen, Begebenheit, ungewöhnliche Art (F.) (1), Seite eines Dinges, Schelmenstreich, Umstand

abgegrenztes -- abgegrenztes Stück Land: mnd. parsel, parsēl, parssel, parcel, parcil, parciell, parseel, parseyl, parzeil, partzel, parzēl, partzeil, porsel, porcel, porsil, porsēl, porseel, porzel, persel, perssel, percel, perseel, perzel, pertzel, passel, possel, pessel, parstel, portsīl,  N.: nhd. Einzelstück, Einzelgegenstand, Handelsgut, Handelsware, Stückgut, Parzelle, abgegrenztes Stück Land, Bestandteil, Teil des Ganzen, Anteil, anteilige Menge, Bestandteil einer Verordung bzw. eines Vertrags, Artikel, Punkt, Rechnungsposten

abgegrenztes -- durch Malzeichen abgegrenztes Gehölz: mnd. snāthāge,  M.: nhd. durch Malzeichen abgegrenztes Gehölz, Jagdrevier

abgehaart -- Fell das nicht mit Kalk oder Salz bereitet abgehaart ist: mnd. afwermet ledder: nhd. abgehaartes Fell, Fell das nicht mit Kalk oder Salz bereitet abgehaart ist

abgehaartes -- abgehaartes Fell: mnd. afwermet ledder: nhd. abgehaartes Fell, Fell das nicht mit Kalk oder Salz bereitet abgehaart ist

abgehalten -- Abschnitt des Stadtgrabens vor der Neustadt in Braunschweig zwischen Petritor und Andreastor an dem das Femgericht abgehalten wurde: mnd. vēmegrāve, veimegrāve,  M.: nhd. Abschnitt des Stadtgrabens vor der Neustadt in Braunschweig zwischen Petritor und Andreastor an dem das Femgericht abgehalten wurde

abgehalten -- Ausbau der Kirche in der ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden: mnd. brūthūs (2),  N.: nhd. Vorbau der Kirche in dem ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden, Ausbau der Kirche in der ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden

abgehalten -- Buch zur Eintragung tödlicher Unglücksfälle über die ein Blutgericht abgehalten wurde: mnd. vārbōk,  N.: nhd. Buch zur Eintragung der ergangenen Todesurteile, Buch zur Eintragung tödlicher Unglücksfälle über die ein Blutgericht abgehalten wurde

abgehalten -- die Gerichtsverhandlung ist in aller Form mit Fürsprechen und Urteilsfindern abgehalten worden: mnd. hīr bī is mit vȫrsprāken unde dinclǖden gevāren, mnd.: nhd. die Gerichtsverhandlung ist in aller Form mit Fürsprechen und Urteilsfindern abgehalten worden

abgehalten -- Gebäude einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden: mnd. prōvesteshof,  M.: nhd. „Propsteshof“, Räumlichkeiten einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, Gebäude einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden; prōvesthof, prōpsthof, probsthof,  M.: nhd. „Propsthof“, Räumlichkeiten einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, Gebäude einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden

abgehalten -- Gottesdienstpredigt die in anderer als mittelniederdeutscher Sprache abgehalten wurde: mnd. undǖdische prēdekīe: nhd. „undeutsche Predigt“, Gottesdienstpredigt die in anderer als mittelniederdeutscher Sprache abgehalten wurde

abgehalten -- Messe die an einem Nebenaltar vor einem Pfeiler der Kirche abgehalten wird: mnd. pīlermisse,  F.: nhd. Messe die an einem Nebenaltar vor einem Pfeiler der Kirche abgehalten wird, Messe die am Pfeiler gelesen wird?

abgehalten -- Messe die vom Bischof abgehalten wird: mnd. bischopesmisse, bischoppesmisse,  F.: nhd. „Bischofsmesse“, Messe die vom Bischof abgehalten wird

abgehalten -- Räumlichkeiten einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden: mnd. prōvesteshof,  M.: nhd. „Propsteshof“, Räumlichkeiten einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, Gebäude einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden; prōvesthof, prōpsthof, probsthof,  M.: nhd. „Propsthof“, Räumlichkeiten einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, Gebäude einer Propstei in denen Gerichtsverhandlungen abgehalten werden

abgehalten -- Rügegericht das dreimal oder viermal im Jahr abgehalten wird: mnd. vārdinc,  N.: nhd. echtes Ding, Rügegericht das dreimal oder viermal im Jahr abgehalten wird

abgehalten -- Stein auf dem das gebotene Gericht abgehalten wird: mnd. botdincstēn*, bottingstēn, mnd.?, M.: nhd. Stein auf dem das gebotene Gericht abgehalten wird

abgehalten -- Tag an dem der Gottesdienst abgehalten wird: mnd. prēdigedach, prēdichdach,  M.: nhd. „Predigttag“, Tag an dem der Gottesdienst abgehalten wird

abgehalten -- Tag an dem Gerichtsverhandlungen abgehalten werden: mnd. richtedach, richtdach,  M.: nhd. Gerichtstag, Tag an dem Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, verbindlicher Verhandlungstermin im Rechtsverfahren, Frist, Fälligkeitstermin, Gerichtssitzung, Gerichtsversammlung; richteldach,  M.: nhd. Gerichtstag, Tag an dem Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, verbindlicher Verhandlungstermin im Rechtsverfahren, Frist, Fälligkeitstermin, Gerichtssitzung, Gerichtsversammlung; richtelesdach*, richtelsdach,  M.: nhd. Gerichtstag, Tag an dem Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, verbindlicher Verhandlungstermin im Rechtsverfahren, Frist, Fälligkeitstermin, Gerichtssitzung, Gerichtsversammlung; richtesdach, richtsdach,  M.: nhd. Gerichtstag, Tag an dem Gerichtsverhandlungen abgehalten werden, verbindlicher Verhandlungstermin im Rechtsverfahren, Frist, Fälligkeitstermin, Gerichtssitzung, Gerichtsversammlung

abgehalten -- Vorbau der Kirche in dem ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden: mnd. brūthūs (2),  N.: nhd. Vorbau der Kirche in dem ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden, Ausbau der Kirche in der ursprünglich Trauungen stattfanden und auch Kirchenversammlungen und Kirchenberatungen abgehalten wurden

abgehalten -- Zeitpunkt zu dem ein Jahrmarkt abgehalten wird: mnd. jārmarkettīt,  F.: nhd. Jahrmarktzeit, Zeitpunkt zu dem ein Jahrmarkt abgehalten wird

abgehaltene -- täglich abgehaltene Messe: mnd. quotidiān,  F.: nhd. täglich abgehaltene Messe

abgehaltene -- zu Pfingsten abgehaltene Festversammlung einer Gilde: mnd. pingestelach, pingstlach, pynxtlach, pintelach, pingstelach,  N.: nhd. nhd. „Pfingstlager“, zu Pfingsten abgehaltene Festversammlung einer Gilde; pingestenlach*, pinstenlach,  N.: nhd. „Pfingstlager“, zu Pfingsten abgehaltene Festversammlung einer Gilde

abgehaltene -- zu Pfingsten abgehaltene Gildefeste betreffend: mnd. pingestegildisch*, pingstgildisch,  Adj.: nhd. „pfingstfeiertäglich“, zu Pfingsten abgehaltene Gildefeste betreffend

abgehaltene -- zur Zeit der Vesper abgehaltene Andacht: mnd. vigilienvesper,  F.: nhd. „Viligienvesper“, zur Zeit der Vesper abgehaltene Andacht; vigilievesper,  F.: nhd. zur Zeit der Vesper abgehaltene Andacht

abgehaltenen -- auf dem am Sonnabend abgehaltenen Markt: mnd. des sunneāvendes markedes: nhd. „des Sonnabends Marktes“, auf dem am Sonnabend abgehaltenen Markt

abgehaltenen -- jährlich dem vom Sendgericht abgehaltenen Offizial zu zahlender Betrag zur Bestreitung des Sendkosten: mnd. sēntpenninge (Pl.): nhd. jährlich dem vom Sendgericht abgehaltenen Offizial zu zahlender Betrag zur Bestreitung des Sendkosten, Einkommen des Offizials für Hegung des Sendgerichts

abgehaltener -- für auswärtige Händler abgehaltener Markt: mnd. gastmarket,  M.: nhd. für auswärtige Händler abgehaltener Markt

abgehauen: mnd. grasvallent*, grasvallende,  (Part. Präs.=)Adj.: nhd. auf die Erde fallend, abgehauen; grasvellich,  Adj.: nhd. auf das Gras fallend, auf die Erde fallend, am Boden liegend, abgehauen, ungebüßt

abgehauene -- abgehauene Rute: mnd. schachtholt, schachholt,  N.: nhd. Schachtholz, abgehauene Rute

abgehauener -- abgehauener Baumstamm: mnd. rōne (1), rǒne, rāne,  M.: nhd. „Rohne“, Rahne, Baumstumpf, abgehauener Baumstamm, Klotz, Knüppel, Bruchholz, Gestrüpp

abgehauener -- abgehauener dürrer Ast: mnd. slüchtære*, slüchter, sluchter,  M.?: nhd. wilder Schössling eines Baumes, abgehauener dürrer Ast

Abgehauenes: mnd. afhouwelse,  N.: nhd. Abgehauenes, Abfall beim Bearbeiten des Holzes

abgehen: mnd. afentbrēken,  st. V.: nhd. abgehen, gebrechen; afgān,  V.: nhd. weggehen, aus dem Leben scheiden, sterben, abnehmen (vom Mond), verloren gehen, abgehen, nicht zu Stande kommen, loskommen, sich der Anklage entledigen, verlassen (V.), aufgeben, verzichten, sich entäußern, erreichen, bekommen; anelangen* (1), anlangen,  sw. V.: nhd. anlangen, antasten, angreifen, erreichen, herantasten an, gerichtlich belangen, ansprechen, anklagen, klagbar werden gegen (V.), verhören, Vorstellung machen, auffordern, vorfordern, angehen, bitten, verlangen (trans.), betreffen, ankommen, abgehen; entwīken (1), untwīken, enwīken, eynwīken,  st. V.: nhd. weichen (V.) (2), räumen, abgehen, entfliehen, entweichen, flüchtig werden, sich entfernen, zurückweichen vor, zurücktreten, sich zurückziehen vor, jemanden verlassen (V.), aus dem Wege gehen, Platz machen, ausweichen, nachgeben, zurücktreten hinter, aufhören (Bedeutung örtlich beschränkt), unbesetzt bleiben (Bedeutung örtlich beschränkt); gān (1), gēn,  st. V.: nhd. gehen, schreiten, sich in Bewegung setzen, fortbewegen, segeln, bewegt werden, davon gehen, abgehen, weichen (V.) (2), ausgehen, seinen Lauf nehmen, ausgeführt werden, in Umlauf kommen, umlaufen, gelten, gänge sein (V.), Geltung haben, in Bewegung geraten (V.), losgehen, erstrecken (in eine bestimmte Richtung), versetzen, führen, umfassen, umhergehen (Zeichen der Gesundheit), gesund sein (V.), vor sich gehen, sich ereignen, ablaufen, hingehen, dauern (V.) (1), kommen, beginnen, anfangen, durchgehen lassen, entlassen (V.); tō wēge gān: nhd. weggehen, abgehen; vörwērden*, vorwērden, vorwerden, verwerden,  st. V.: nhd. „verwerden“, verschwinden, verloren gehen, dahinschwinden, abgehen, ausscheiden, vergehen, untergehen, zugrunde gehen, sterben, sittlich verkommen, abhanden kommen, zu Grunde gehen, verderben

-- abgehen (von einem Amte): mnd. afkōmen,  V.: nhd. abkommen, abgehen (von einem Amte), loskommen, einholen, ersetzen

-- die Gassen müssiggängerisch auf und abgehen: mnd. grassātum gān: nhd. durch die Straßen schlendern, die Gassen müssiggängerisch auf und abgehen

abgehen“ -- „Landgrenze abgehen“: mnd. lantschēde gān: nhd. „Landgrenze abgehen“, durch Begehung die Grenzziehung überprüfen

-- mit Tode abgehen: mnd. aflīvich wērden: nhd. „ableibig werden“, sterben, mit Tode abgehen

abgehen“ -- „tödlich abgehen“: mnd. dȫtlīken afgān: nhd. „tödlich abgehen“, sterben

-- Wollfasern die beim Scheren der Tücher abgehen: mnd. schōrwulle, schorwulle,  F.: nhd. Schurwolle, Wollfasern die beim Scheren der Tücher abgehen

Abgehen: mnd. entwīken (2), entwīkent,  N.: nhd. „Entweichen“, Abgang, Abgehen

abgehend -- von der Straße abgehend: mnd. erregengich,  Adj.: nhd. „irrgängig“, von der Straße abgehend, irre, wahnwitzig, schwachsinnig

abgehobene -- abgehobene obere Erdschicht mit dünner Pflanzendecke: mnd. plaggenērde,  F.: nhd. abgehobene obere Erdschicht mit dünner Pflanzendecke

abgeholt -- nicht abgeholt werden: mnd. stānt blīven: nhd. stehen bleiben, Halt machen, nicht abgeholt werden, aufrecht stehen bleiben, nicht fallen, standhaft bleiben, ausharren

abgeholzte -- abgeholzte Stelle im Wald wo junge Schösslinge nachwachsen: mnd. horst, hurst, host,  F.: nhd. Horst, Gestrüpp, niedriges Gestrüpp, Buschwerk, stehengebliebenes Unterholz, unzugängliche Hecke, abgeholzte Stelle im Wald wo junge Schösslinge nachwachsen, Krüppelbusch, wüster Ort, wilder Ort, Versteck

abgeht -- Span der beim Bohren abgeht: mnd. bōrspon*,  F.: nhd. „Bohrspan“, Span der beim Bohren abgeht

abgekämmte -- vom Tuch abgekämmte Wolle: mnd. vlocke (1), flocke,  sw. M., F.: nhd. Flocke, zusammenhängende oder zusammengeballte Fasern oder Haare, Büschel, Samenflocke, flockige Wolle, verfilzte Wolle, Wollflocke, vom Tuch abgekämmte Wolle, beim Walken abgelöste Wolle, Haufe, Haufen (M.), Schar (F.) (1), im Haufen (M.) Mitbeteiligter

abgekämpft -- abgekämpft sein (V.): mnd. vörmȫdet sīn: nhd. ermüdet sein (V.), erschöpft sein (V.), abgekämpft sein (V.)

abgekartetem -- mit abgekartetem Spiel: mnd. nā vörvōge: nhd. mit Absicht, mit abgekartetem Spiel

abgekehrte -- dem Wind abgekehrte Seite: mnd. lē (2), lēhe, lee,  F., N.: nhd. Lee, Schutz, dem Wind abgekehrte Seite, vor dem Wind geschützte Seite, Schutzgebiet

abgeklapperte -- abgeklapperte Stute: mnd. sȫre (2), sȫr, soͤre, zoͤre, zöhr,  F.: nhd. alte Stute, abgeklapperte Stute

abgeklärt: mnd. klār (1),  Adj.: nhd. klar, hell, strahlend, leuchtend, verklärt, schön, prächtig, glänzend, schimmernd, spiegelnd, durchsichtig, ungetrübt, sauber, abgeklärt, von heller Farbe seiend, rein, unvermischt, lauter, fleckenlos, gesund, frisch, hochgeboren, adlig, deutlich, offenkundig, verständlich, begreiflich; klārlīke, klārlīk, claerlīk,  Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klārlīken,  Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klērlīk,  Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klērlīken,  Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar; klērlīken, klērlīk,  Adv.: nhd. klar, unvermischt, abgeklärt, deutlich, offen, aufrichtig, verständlich, eindeutig, unanfechtbar

abgeklärte -- abgeklärte Flüssigkeit: mnd. klār (2),  N.: nhd. „Klar“ (N.), Klares, abgeklärte Flüssigkeit, Eiklar, Eiweiß (Lübben)

abgeklärter -- mit Gewürzen und Honig oder Zucker versetzter und abgeklärter oder durchgeseihter Wein: mnd. klarēt, klarēte, clareyt, clareit, klāret, klaeret,  M.: nhd. „Klaret“, Würzwein, mit Gewürzen und Honig oder Zucker versetzter und abgeklärter oder durchgeseihter Wein

abgeklärter -- über Gewürzen abgeklärter Wein: mnd. lutterdrank, lūterdrank,  M.: nhd. Gewürzwein, über Gewürzen abgeklärter Wein, Claret, Honigtrank

abgeklärter -- von Hefe abgeklärter Wein: mnd. ? mōderwīn,  M.: nhd. von Hefe abgeklärter Wein?

Abgeklärtheit: mnd. sǖverhēt, sǖverheit,  F.: nhd. „Sauberheit“, Reinheit, Klarheit, Enthaltsamkeit, Milde, Abgeklärtheit, Keuschheit

abgeklopftes -- von der Siedepfanne abgeklopftes Salz: mnd. klopsolt,  N.: nhd. „Klopfsalz“, von der Siedepfanne abgeklopftes Salz

abgekochtes -- abgekochtes Gemisch aus Honig Rosenblättern und Rosensaft: mnd. rōsenhōnich*, rōsenhonnich, rōsenhūnich,  N.: nhd. „Rosenhonig“, abgekochtes Gemisch aus Honig Rosenblättern und Rosensaft

abgekommen -- vom rechten Weg abgekommen: mnd. bīster,  Adj.: nhd. umherirrend, vom rechten Weg abweichend, vom rechten Weg abgekommen, ins Wilde gehend, verwirrt, verworren, unklar, verwildert, verkommen (Adj.), unzüchtig, elend, schlecht, hässlich

abgekommen -- vom rechten Wege abgekommen: mnd. vörlōren*, vorlōren, vorloren,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verloren, in Verlust geraten (Part. Prät.), abhanden gekommen, verschwunden, nicht mehr im Zusammenhang stehend, lose, allein auf sich gestellt, fehl am Platz seiend, verirrt, vom rechten Wege abgekommen, sittlich verloren, glaubensmäßig verloren, der ewigen Seligkeit verlustig, verdammt, vergeblich, nutzlos, vertan, unnütz, eitel, nichtig, unglücklich

abgekommen -- vom Weg abgekommen: mnd. entwēget,  Adj.: nhd. vom Weg abgekommen

abgekürzt: mnd. vörtitelet*, vortitelt,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. in Titel verfasst, abgekürzt; vörtōtelet*?, vortotelt, vortattelt, vortuttelet, vortuttelt?,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. in Titel verfasst, abgekürzt

abgekürzte -- abgekürzte Schrift: mnd. vörtitelet schrift: nhd. „vertitelte Schrift“, abgekürzte Schrift; vörtōtelet schrift: nhd. „vertitelte Schrift“, abgekürzte Schrift

abgelagert: mnd. lēgehaftich,  Adj.: nhd. abgelagert

-- gut abgelagert: mnd. ? uprōten* (2), uprotene, mnd.?, (Part. Prät.?=)Adj.: nhd. vergoren?, gut abgelagert?

abgelagertes -- abgelagertes Bier: mnd. vātich bēr: nhd. „fassiges Bier“, Fassbier, altes Bier, abgelagertes Bier

abgelassenes -- von gequollenem Malz abgelassenes Wasser: mnd. moltwāter, moltwater,  N.: nhd. von gequollenem Malz abgelassenes Wasser

abgelaufen: mnd. vörgān* (3), vorgān, vorgangen,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „vergangen“, abgelaufen, vorüber seiend, vorbei seiend, kürzlich, neulich; vörslēten*, vorslēten,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verschlissen“, abgenutzt, schäbig, abgetragen, vergangen, abgelaufen

-- abgelaufen sein (V.): mnd. vulkōmen (1), volkōmen, vulkamen, vulkumen,  st. V.: nhd. zu Ende kommen, enden, zu Stande kommen, ans Ziel gelangen, in Erfüllung gehen, erfüllt werden, voll werden, abgelaufen sein (V.), vollendet werden (Zeit), durchgeführt werden, fertig werden, auswachsen (Frucht), durchkommen (mit Beweisen), durchdringen, sich durchsetzen, Recht bekommen, vollbringen, vollführen, ausführen, beweisen; vullenkōmen (1), vollenkōmen,  st. V.: nhd. zu Ende kommen, enden, zu Stande kommen, ans Ziel gelangen, in Erfüllung gehen, erfüllt werden, voll werden, abgelaufen sein (V.), vollendet werden (Zeit), durchgeführt werden, fertig werden, auswachsen (Frucht), durchkommen (mit Beweisen), durchdringen, sich durchsetzen, Recht bekommen, vollbringen, vollführen, ausführen, beweisen

-- Eis unter dem Wasser abgelaufen ist: mnd. bolīs, bollīs,  N.: nhd. Windeis, Hohleis, Eis unter dem Wasser abgelaufen ist

-- gerade abgelaufen: mnd. jüngestvorgangen,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerade abgelaufen, jüngste, letzte

abgelaufenen -- Marktglocke die das Zeichen der abgelaufenen Marktzeit gibt: mnd. hākenklocke,  F.: nhd. Hökerglocke, Marktglocke die das Zeichen der abgelaufenen Marktzeit gibt

abgelebt: mnd. vörlēvet* (2), vorlēvet,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verlebt“, alt, abgelebt

abgelegen: mnd. afgelēgen***,  (Part. Prät.)=Adj.: nhd. abgelegen, entfernt; afgelēgenich***,  Adj.: nhd. abgelegen, entlegen, fern; aflēgen (2),  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgelegen, entlegen, fern

abgelegene -- Name für eine abgelegene Stelle: mnd. katrepel, katropel,  N., M.?: nhd. „Kattrepel“, Bezeichnung gewisser abgelegener Örtlichkeiten, Name für eine abgelegene Stelle

abgelegene -- schlechte abgelegene Schenke: mnd. nōbiskrōch,  N.: nhd. schlechte abgelegene Schenke, Hölle

abgelegener -- abgelegener Ort: mnd. afōrt,  M.: nhd. „Abort“, abgelegener Ort

abgelegener -- Bezeichnung gewisser abgelegener Örtlichkeiten: mnd. katrepel, katropel,  N., M.?: nhd. „Kattrepel“, Bezeichnung gewisser abgelegener Örtlichkeiten, Name für eine abgelegene Stelle

abgelegenes -- abgelegenes Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte Menschen versorgt werden: mnd. pockehūs, pokhūs,  N.: nhd. Siechenhaus, abgelegenes Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte Menschen versorgt werden; pockenhūs, pokhūs,  N.: nhd. Siechenhaus, abgelegenes Gebäude in dem an ansteckenden Krankheiten wie den Pocken oder der Syphilis erkrankte Menschen versorgt werden

Abgelegenheit: mnd. afgelēgenichhēt*, afgelēgenichēt, abgelēgenichheit*,  F.: nhd. Abgelegenheit, Entlegenheit, Entfernung; afhendichhēt*, afhendichheit*, afhendichēt, afhendicheit,  F.: nhd. Entlegenheit, Abgelegenheit; aflēgenhēt, aflēgenheit,  F.: nhd. Abgelegenheit, Entlegenheit, Entfernung

abgelegt -- Mann der den Diensteid abgelegt hat: mnd. geswōren man: nhd. „geschworener Mann“, ein vereidigter Mann, Mann der den Diensteid abgelegt hat

abgelegt -- Mensch der ein Ordensgelübde abgelegt und die Weihe empfangen hat: mnd. professe,  Sb.: nhd. Mensch der ein Ordensgelübde abgelegt und die Weihe empfangen hat

abgelegt -- Möbelstück auf dem Bücher abgelegt werden: mnd. pulmet, pulmēt, pulmeht, pulmete, pulmpt, pulmt, pulpet, pulpt, pulpite, pult, polmet, polmt, polpet,  N.: nhd. Pult, Möbelstück auf dem Bücher abgelegt werden, Stehpult, Lesetisch

abgelegte -- im Beichtstuhl abgelegte persönliche Beichte: mnd. ōrenbicht, ōrennbichte, ōrbichte, ōrbicht, ohrbicht, ohrbichte, ohrenbichte, ohrenbicht,  F.: nhd. „Ohrenbeichte“, im Beichtstuhl abgelegte persönliche Beichte

abgelegte -- im Beichtstuhl abgelegte persönliche Beichte beim katholischen Priester: mnd. pāpenbicht,  F.: nhd. im Beichtstuhl abgelegte persönliche Beichte beim katholischen Priester

abgelegten -- Buch über die gerichtlich abgelegten Zeugnisse: mnd. tǖgebōk*, tugebōk, mnd.?, N.: nhd. „Zeugnisbuch“, Buch über die gerichtlich abgelegten Zeugnisse, Rekognitionsbuch

abgelegten -- Protokoll über die gerichtlich abgelegten Zeugnisse: mnd. tǖchbōk*, tūchbōk, mnd.?, N.: nhd. „Zeugenbuch“, Protokoll über die gerichtlich abgelegten Zeugnisse, Rekognitionsbuch

abgelegter -- abgelegter Laich: mnd. lēkinge, lēikinge, leikinge, leckinge,  F.: nhd. Laichen (N.), Laichung, Vorgang des Laichens, Ablage der Eier, abgelegter Laich

abgeleistetem -- Strafe wegen nicht abgeleistetem Wachdienst halten: mnd. (schildwacht gān: nhd. auf Schildwache gehen, (Strafe wegen nicht abgeleistetem Wachdienst halten))

abgeleitete -- eine von Lattich abgeleitete Arznei: mnd. lādekenschichtære*, lādekenschichter,  M.: nhd. eine von Lattich abgeleitete Arznei

abgelenkt -- abgelenkt werden (Vedeutung örtlich beschränkt): mnd. vörschüchteren*, vorschüchteren, vorschuchteren,  sw. V.: nhd. „verschüchtern“, einschüchtern, verjagen, auseinanderjagen, fortscheuchen, verscheuchen, in die Flucht schlagen, versprengen, aus dem Kloster jagen, auseinandersprengen, sprengen, verscheuchen, zerstreut werden (Bedeutung örtlich beschränkt), abgelenkt werden (Vedeutung örtlich beschränkt), auseinanderlaufen, versprengt werden, scheu werden (Pferde), durchgehen, sich in alle Winde zerstreuen, sich davonmachen, das Weite suchen, flüchtig werden

abgelieferte -- zu Pfingsten abgelieferte Partie Tierhäute: mnd. pingestenhǖde*, pingstenhǖde, pinxtenhǖde,  Pl.: nhd. „Pfingsthäute“, zu Pfingsten abgelieferte Partie Tierhäute

abgelieferten -- Arbeit die nach dem einzelnen abgelieferten Stück entlohnt wird: mnd. stückewerk, stuckewerk,  N.: nhd. Stückwerk, Arbeit die nach dem einzelnen abgelieferten Stück entlohnt wird, einzelne Ellen Tuch welche die Schneider und Privatleute dem Tuchscherer zum Scheren bringen, unvollkommenes Werk; stükwerk,  N.: nhd. Stückwerk, Arbeit die nach dem einzelnen abgelieferten Stück entlohnt wird, einzelne Ellen Tuch welche die Schneider und Privatleute dem Tuchscherer zum Scheren bringen, unvollkommenes Werk

abgelieferten -- Handwerker der nach dem einzelnen abgelieferten Stück entlohnt wird: mnd. stükwerkære*, stükwerker,  M.: nhd. „Stückwerker“, Handwerker der nach dem einzelnen abgelieferten Stück entlohnt wird

abgeloben: mnd. aflōven,  sw. V.: nhd. abgeloben, abschwören, geloben etwas abzustellen; vörlōven*, vorlōven, vorloven, vorlāven, verloven,  sw. V.: nhd. übermäßig loben, abgeloben, absagen, Verzicht leisten auf, durch Gelübde entsagen, verzichten, versprechen etwas nicht zu tun, Rechtsansprüchen abschwören, Rechtsverfolgung abschwören, verschwören, preisgeben, hingeben, verbieten, untersagen, ausweisen, verfesten, in die Acht erklären, Münzen außer Kurs setzen, Geld für ungültig erklären, sich verpflichten, sich verbürgern, Versicherung geben, versichern, geloben etwas zu tun oder zu lassen, verloben, vermählen, zur Ehe versprechen, sich durch das Eheversprechen binden, sich verloben

abgelohnt -- abgelohnt werden: mnd. beschēt krīgen: nhd. „Bescheid kriegen“, abgelohnt werden, entlassen (Adj.) werden

abgelöschte -- abgelöschte Kohle: mnd. ? leschekōle,  F.?: nhd. abgelöschte Kohle?

abgelöst -- Gut das durch Zahlung abgelöst werden muss: mnd. vörsterfgōt*, vorsterfgōt, vorsterfgūt,  N.: nhd. Gut das durch den Tod an den Herrn fällt, Gut das durch Zahlung abgelöst werden muss, Gut das durch Todesfall ledig oder fällig wird

abgelöst -- jemanden die Kriegsausrüstung vorenthalten (V.) wobei das Rückfallrecht durch Geldzahlung abgelöst wird: mnd. ēnem des hērwēde enthōlden, mnd.: nhd. jemanden die Kriegsausrüstung vorenthalten (V.) wobei das Rückfallrecht durch Geldzahlung abgelöst wird

abgelöste -- abgelöste Hypothek: mnd. vörschuldede gülde, mnd.: nhd. abgelöste Hypothek

abgelöste -- beim Walken abgelöste Wolle: mnd. vlocke (1), flocke,  sw. M., F.: nhd. Flocke, zusammenhängende oder zusammengeballte Fasern oder Haare, Büschel, Samenflocke, flockige Wolle, verfilzte Wolle, Wollflocke, vom Tuch abgekämmte Wolle, beim Walken abgelöste Wolle, Haufe, Haufen (M.), Schar (F.) (1), im Haufen (M.) Mitbeteiligter

abgelöste -- die abgelöste Hand eines Erschlagenen vor Gericht (N.) (1) bringen statt des ganzen Körpers: mnd. dem dōden de hant aflēden, mnd.: nhd. die abgelöste Hand eines Erschlagenen vor Gericht (N.) (1) bringen statt des ganzen Körpers

abgelösten -- Vergrabung der abgelösten Hand des Erschlagenen nach Beendigung des Mordverfahrens bzw. vollzogener Sühne: mnd. hantgraft,  F.: nhd. Handgrab, Vergrabung der abgelösten Hand des Erschlagenen nach Beendigung des Mordverfahrens bzw. vollzogener Sühne

abgelöster -- in Geld abgelöster Getreidezehnt: mnd. spīkæreschillinc*, spīkerschillinc,  M.: nhd. „Speicherschilling“, in Geld abgelöster Getreidezehnt

abgelöstes -- beim Walken abgelöstes Tuchteilchen: mnd. mȫlenvlocke*, molenvlocke*,  M., F.: nhd. beim Walken abgelöstes Tuchteilchen, Haar das sich beim Walken ablöst

„abgelten“: mnd. afgelden,  st. V.: nhd. „abgelten“, abkaufen, bezahlen, sich loskaufen

abgelten: mnd. gelden (1), gēlden, geylden, gellen, gilden,  st. V.: nhd. gelten, zahlen, bezahlen, ersetzen, abgelten, entgelten, lohnen, büßen, erstatten, erfüllen, einbringen, kosten, wert sein (V.), bezahlt werden, Geltung haben, angehen, betreffen; gelden unde betālen: nhd. „gelten und bezahlen“, abgelten; vörnȫgen* (1), vornȫgen, vornoegen, vornoigen, vornoygen, vornūgen, vornugen,  sw. V.: nhd. befriedigen, zufrieden stellen, Genugtuung leisten, Genugtuung geben, zur Genüge versorgen, bezahlen, auszahlen, entlöhnen, zu Dank bezahlen, zahlen, entrichten, Genüge tun, beilegen, schlichten, abgelten, wiedergutmachen

-- ganz abgelten: mnd. vuldōn (1), vueldōn, voldōn, vuldoen, vuldůn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten; vulledōn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, seine Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten; vullendōn, vollendōn,  st. V.: nhd. vollenden, zu Ende bringen, erfüllen, einhalten, ganz abgelten, voll bezahlen, nachkommen, Genüge leisten, genügen, voll befriedigen, Schadenersatz leisten, schadlos halten, richtig handeln, Pflicht voll erfüllen, volle Abgaben leisten

Abgeltung: mnd. vörnȫge* (1), vornȫge,  F.?: nhd. Schlichtung, Abgeltung

-- Abgeltung der Handdienste (ursprüngliche Bedeutung): mnd. grāvegelt,  N.: nhd. „Grabegeld“, Abgeltung der Handdienste (ursprüngliche Bedeutung), feste und nach dem Vermögen abgestufte Bürgerabgabe für den Bau und die Instandhaltung sowie Befestigung und Bewachung der Wälle und Gräben; grāvengelt,  N.: nhd. „Grabengeld“, Abgeltung der Handdienste (ursprüngliche Bedeutung), feste und nach dem Vermögen abgestufte Bürgerabgabe für den Bau und die Instandhaltung sowie Befestigung und Bewachung der Wälle und Gräben

abgemacht -- bestimmt fest abgemacht: mnd. vaste (1), vast,  Adv.: nhd. fest, stark, gewaltig, recht, gar, sehr, sicher, sicherlich, zuversichtlich, direkt, auf der Stelle, rasch, eilig, bestimmt fest abgemacht, unverbrüchlich

abgemacht -- fest abgemacht: mnd. dichte unde dēger, mnd.: nhd. fest abgemacht

abgemacht -- gerichtliches Zeugnis darüber dass eine Sache abgemacht ist: mnd. richteschīn, richtschīn,  M., N.: nhd. Gerichtsurkunde, vom Gericht (N.) (1) ausgestellte Urkunde, gerichtliches Zeugnis darüber dass eine Sache abgemacht ist; richtesschīn,  M., N.: nhd. Gerichtsurkunde, vom Gericht (N.) (1) ausgestelltes Dokument, gerichtliches Zeugnis darüber dass eine Sache abgemacht ist

abgemachter -- eine nach abgemachter Sache angestellte neue Klage: mnd. nāklachtinge, nāchklachtinge*,  F.: nhd. Nachklage, eine nach abgemachter Sache angestellte neue Klage; nāklāge, nāchklāge*,  F.: nhd. Nachklage, eine nach abgemachter Sache angestellte neue Klage; nāklāginge, nāchklaginge*,  F.: nhd. Nachklage, eine nach abgemachter Sache angestellte neue Klage

abgemagert: mnd. māger (1), mager,  Adj.: nhd. mager, abgemagert, dürr, fettlos, von geringem Schlachtwert seiend, kraftlos, trocken, unfruchtbar, ausgedörrt

abgemähte -- Reihe in der die gepflügte Erde oder das abgemähte Gras zu liegen kommt: mnd. swat (2), swāde, swāt, swaet, schwat,  N.: nhd. Schwade, längliche Anhäufung, Reihe, Reihe von gemähtem Getreide oder Gras, Reihe in der die gepflügte Erde oder das abgemähte Gras zu liegen kommt, Landmaß von örtlich verschiedenem Umfang (ursprünglich wohl dem Maß des Sensenhiebs entsprechend)

abgemähtes -- zur Heubereitung abgemähtes Gras: mnd. höügras, hoigras, hewgras,  N.: nhd. zur Heubereitung abgemähtes Gras

abgemattet: mnd. mak*** (2),  Adj.: nhd. ruhig, sanft, zahm, schwach, matt, schlapp, abgemattet; mak (3),  Adv.: nhd. ruhig, sanft, zahm, schwach, matt, schlapp, abgemattet; mat (3), matt,  Adj.: nhd. matt, schlapp, abgemattet

abgemessenen) -- zur rechten (gleichsam abgemessenen) Zeit darüber zu kommen: mnd. to māte kōmen: nhd. zur rechten (gleichsam abgemessenen) Zeit darüber zu kommen, zur rechten Zeit wo eintreffen, zur rechten Zeit begegnen

abgemessenes -- voll abgemessenes Maß: mnd. vul māt: nhd. „volles Maß“, voll abgemessenes Maß

abgeneigt: mnd. ungenēget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. „ungeneigt“, abgeneigt, abhold; unholt (1), mnd.?, Adj.: nhd. „unhold“, abgeneigt, ungnädig; wedderwillich, mnd.?, Adj.: nhd. „widerwillig“, unwillig, abgeneigt, widerspenstig

abgenommen -- das sogenannte Hungertuch das am Aschermittwoch im Chor der Kirche aufgehängt und am Mittwoch der stillen Woche wieder abgenommen wurde: mnd. de vasten, mnd.: nhd. das sogenannte Hungertuch das am Aschermittwoch im Chor der Kirche aufgehängt und am Mittwoch der stillen Woche wieder abgenommen wurde

abgenommen -- Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Bieres in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird: mnd. vātelkanne, vatelkanne,  F.: nhd. Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Bieres in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird

abgenommen -- Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Biers in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird: mnd. vētelkanne,  F.: nhd. Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Biers in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird

abgenommener -- abgenommener Körperteil des Getöteten als Beweisstück vor Gericht (N.) (1): mnd. līftēken, līfteiken,  N.: nhd. „Leibzeichen“, abgenommener Körperteil des Getöteten als Beweisstück vor Gericht (N.) (1)

abgenommenes -- vom Grapenbraten abgenommenes Fett das vermutlich zur Brotsuppe verwendet wurde: mnd. grōpenbrādenvet,  N.: nhd. Grapenbratenfett, vom Grapenbraten abgenommenes Fett das vermutlich zur Brotsuppe verwendet wurde

abgenutzt: mnd. slim (1), slimm,  Adj.: nhd. „schlimm“, schlecht, unterdurchschnittlich, abgenutzt, unergiebig, heruntergekommen, schlecht gewachsen, verdorben, übel, bösartig, minderwertig, mangelhaft, schief, krumm, elend, niedrig, zweifelhaft, jämmerlich, widerärtig, gering, unvollkommen, schwach, gemein; stump (1),  Adj.: nhd. stumpf, verstümmelt, gewaltsam verkürzt, unzulänglich, nicht spitz, breit, rund auslaufend, nicht scharf, ohne Schärfe oder Spitze seiend, nicht schneidend, abgenutzt, nicht mehr zum Beißen fähig, nicht mit der Schärfe des Rechtes richtend, milde, nachsichtig, nicht scharfsinnig, dumm, beschränkt, unwissend, geistig unentwickelt, ungelehrt, abgestumpft, stumpfsinnig, unerfahren; vörslēten*, vorslēten,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verschlissen“, abgenutzt, schäbig, abgetragen, vergangen, abgelaufen

-- abgenutzt werden: mnd. vörderven* (1), vorderven, vordarven, verderven,  st. V.: nhd. verderben, verkommen (V.), herunterkommen, dem Tode näher kommen, vergehen, verwesen (V.) (2), zu Grunde gehen, schlecht werden (Lebensmittel), unbrauchbar werden, abgenutzt werden, verloren gehen, zugrunde gehen, untergehen, umkommen, zunichte machen; vörergeren*, vorergerenm vorergern,  sw. V.: nhd. schlechter machen, minderwertig machen, entwerten, beeinträchtigen, beschädigen, schädigen, verschlechtern, im Wert herabsetzen, schlecht machen, als schlecht hinstellen, als böse hinstellen, verleumden, kränken, verärgern, in Ärger versetzen, schlechter werden, in schlechten Zustand geraten (V.), abgenutzt werden, verderben, verlästern, Anstoß geben, ärgern

abgenützt: mnd. slēthaftich,  Adj.: nhd. abgenützt, verschlissen, abgängig durch Gebrauch, erneuerungsbedürftig

Abgeordnete -- Abgeordnete der sieben nordfriesischen Schiffharden: mnd. sȫven schipherde: nhd. „sieben Schiffsharde“?, Abgeordnete der sieben nordfriesischen Schiffharden

Abgeordneten -- vom Kaiser einberufene Versammlung der geistlichen und weltlichen Fürsten und der Abgeordneten der Städte des deutschen Reiches: mnd. rīkdach,  M.: nhd. „Reichstag“, vom Kaiser einberufene Versammlung der geistlichen und weltlichen Fürsten und der Abgeordneten der Städte des deutschen Reiches, Reichsversammlung; rīkesdach, rīksdach, rīchesdach, rīchsdach, rīchestac, rīchstac,  M.: nhd. „Reichstag“, vom Kaiser einberufene Versammlung der geistlichen und weltlichen Fürsten und der Abgeordneten der Städte des deutschen Reiches, Reichsversammlung

Abgeordneten -- Vorschrift für die zur Tagung Abgeordneten: mnd. dachsēdele, dachsēdel,  F.: nhd. Tagesordnung, Vorschrift für die zur Tagung Abgeordneten

abgeordneter -- an das Gericht (N.) (1) abgeordneter Ratsherr der dessen Vorsitz wahrnimmt: mnd. richtevōget, richtevōgt, richtevāget,  M.: nhd. Gerichtsvogt, Vertreter des Inhabers der Gerichtsgewalt, an das Gericht (N.) (1) abgeordneter Ratsherr der dessen Vorsitz wahrnimmt

abgeordneter -- zur Verwaltung der städtischen Finanzen abgeordneter Ratsherr: mnd. kāmereshēre*, kāmershēre,  M.: nhd. Kämmereiherr, zur Verwaltung der städtischen Finanzen abgeordneter Ratsherr, hoher Beamter eines Fürsten; kāmerhēre, kāmmerhēre,  M.: nhd. „Kammerherr“, Kämmereiherr, zur Verwaltung der städtischen Finanzen abgeordneter Ratsherr, hoher Beamter eines Fürsten

Abgeordneter: mnd. dēputērede*, dēputērde,  M.: nhd. Deputierter, Abgeordneter; gesande, gesante, gesendede*,  M.: nhd. Abgesandter, Abgeordneter, bevollmächtigter Vertreter; geschickede,  M.: nhd. Abgesandter, Bevollmächtigter, Beauftragter, Abgeordneter; vörōrdenete*, vorōrdenete,  M.: nhd. Verordneter, Abgeordneter

-- Abgeordneter der das Vorwärtskommen einer Arbeit zu beaufsichtigen hat: mnd. vȫrdereshēre*, vȫrdershēre,  M.: nhd. Abgeordneter der das Vorwärtskommen einer Arbeit zu beaufsichtigen hat

-- Abgeordneter der Hansestädte: mnd. stat (2), stāt, staet, stait, staat,  M., F.: nhd. Stadt, Ortschaft, befestigter Ort, Burg, Bürgerschaft, mit Rechten begabte Bürgerschaft, Rat, Organ der Gerichtsbarkeit, Rechtsbezirk der Stadt, Teilbezirk, Weichbild, Stadtbevölkerung, Abgeordneter der Hansestädte, von einer Stadt ausgerüstete Kriegsmannschaft

-- Abgeordneter der Hansestädte zu den Hansetagen: mnd. sendebōde, sendebāde,  M.: nhd. „Sendbote“, Abgesandter, Abgeordneter der Hansestädte zu den Hansetagen; sendelbōde*, mnd.?, M.: nhd. „Sendbote“, Abgesandter, Abgeordneter der Hansestädte zu den Hansetagen

abgepasstes -- abgepasstes bzw. übriggebliebenes Ende Besatzschnur bzw. Litze: mnd. stūve (1), stuve,  M.: nhd. Stumpf, Rest, abgeschnittenes Stück Stoff, Rest eines Balkens Tuch bzw. Leinwand der nur als Ganzes verkauft werden darf, Tuch bzw. Leinenstück das nicht die vorschriftsmäßige Länge hat und nur zum Privatgebrauch verarbeitet werden darf, abgepasstes bzw. übriggebliebenes Ende Besatzschnur bzw. Litze, Rückstand nicht verkaufter Fische, Geländestück, Waldstück das nicht zur Waldmark gehört, abgespaltenes Stück

abgepferchter -- abgepferchter Platz: mnd. perk,  N.?, M.: nhd. abgegrenzter Platz, abgegrenztes Gebiet, abgepferchter Platz, Kampfplatz

abgeplatteten -- Ziegelstein mit abgeplatteten Ecken: mnd. vlakegge, vlākeegge, flagegge,  F.: nhd. „Flachecke“, Mauerstein mit abgeschrägter Kante, Ziegelstein mit abgeplatteten Ecken

abgerackertes -- altes abgerackertes Weib: mnd. slōf (2),  F.: nhd. altes abgerackertes Weib

abgerahmte -- abgerahmte Milch: mnd. vlotmelk, vlötemelk, floͤtemelck,  F.: nhd. abgerahmte Milch

abgerichtetem -- Jagd mit abgerichtetem Vogel: mnd. vēderspil*, vēderespil*, vederspil, vedderspil, vedderspēl, viderspil,  N.: nhd. zur Jagd abgerichteter Vogel, Falke, zur Beize abgerichteter Vogel, Jagd mit abgerichtetem Vogel

abgerichteter -- zur Beize abgerichteter Vogel: mnd. vēderspil*, vēderespil*, vederspil, vedderspil, vedderspēl, viderspil,  N.: nhd. zur Jagd abgerichteter Vogel, Falke, zur Beize abgerichteter Vogel, Jagd mit abgerichtetem Vogel

abgerichteter -- zur Jagd abgerichteter Raubvogel: mnd. vōgelspil, vogelspil, vōgelspēl, vogelspel,  N.: nhd. Jagdvogel, zur Jagd abgerichteter Raubvogel, Vogelbeize

abgerichteter -- zur Jagd abgerichteter Vogel: mnd. vēderspil*, vēderespil*, vederspil, vedderspil, vedderspēl, viderspil,  N.: nhd. zur Jagd abgerichteter Vogel, Falke, zur Beize abgerichteter Vogel, Jagd mit abgerichtetem Vogel

abgerissene -- abgerissene Flocken: mnd. geblet, mnd.?, Sb.: nhd. Bletzwerk, abgerissene Flocken

abgerissenes -- abgerissenes Stück: mnd. afsplēt, afsplēte, afsplit,  M.: nhd. Abspliss, abgespaltenes Stück (besonders von Landbesitz), abgerissenes Stück, Abspaltung, Lostrennung; rēte (1), rēt, reett, rette,  M., F.: nhd. Ritze, Spalte, Riss, abgerissenes Stück, Fetzen (M.) (Bedeutung örtlich beschränkt); risse (1), ritse,  F.: nhd. Ritze, Spalte, Riss, Bruch (M.) (1), abgerissenes Stück

abgerissenes -- abgerissenes Stück Pelzwerk: mnd. pelslappe, pilzlappe, piltzlappe,  M.: nhd. „Pelzlappen“, abgerissenes Stück Pelzwerk, Fetzen (N.) von Pelzwerk

abgerissenes -- abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land: mnd. afdrēven lant: nhd. abgetriebenes Land, abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land

abgerundeten -- Mauerstein mit abgerundeten Kanten: mnd. rundēl, rundeil, ründēl, ryndeel, rundīl, runnēl, rundendēl, runtdēl, rondēl, rodēl,  M., N.: nhd. Kreisfläche, Kreisfläche auf Münze bzw. Wappenschildern, Kreisfläche an Bauwerken, rundes Schmuckstück, runder Anhänger an einer Kette, runde Schanze, Bollwerk, Mauerstein mit abgerundeten Kanten, kleines Fass, Gruppe schnell aufsteigender und absteigender Notenzeichen

abgerundeter -- kleiner abgerundeter Schild: mnd. tartze (1), tartsche, tarce, tarse,  F.: nhd. Tartsche, kleiner abgerundeter Schild

abgesägt: mnd. sāget,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesägt, abgesägt

-- äußeres rundes Holz das in der Länge eines Stamms vom Bauholz abgesägt wird um eine gevierte Form zu bekommen: mnd. schālbōrt, schalbort,  F.: nhd. Schalholz, äußeres rundes Holz das in der Länge eines Stamms vom Bauholz abgesägt wird um eine gevierte Form zu bekommen

abgesandt -- von der Stadt abgesandt sein (V.): mnd. der stat sendinge sīn: nhd. „der Stadt Sendung sein“ (V.), von der Stadt abgesandt sein (V.)

Abgesandten -- als Abgesandten schicken: mnd. vörvērdigen*, vorvērdigen,  sw. V.: nhd. abfertigen, absenden, als Abgesandten schicken, anfertigen, verfertigen, herstellen, abfassen, verfassen

Abgesandter: mnd. abbesāte, abbeste, abbasaete,  M.: nhd. Gesandter, Abgesandter, Bote; afvērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; afgevērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; geafvērdigede (M.): nhd. „Abgefertigter“, Bote, Abgesandter; ambasiāte, ambasiāt, ambesat, ambesait,  M.: nhd. Gesandter, Abgesandter, Bote; bōde (1), bode, bade,  M.: nhd. Bote, Diener, Gerichtsbote, Abgesandter, Beauftragter, Stellvertreter, Knecht, Geselle, Ratsdiener; bōdeschop (1), bōtschop, bōdeschup, bōdeschap, bodescap,  F.: nhd. Botschaft, Nachricht, Anfrage, Amt des Boten, Bote, Abgesandter, Gesandtschaft; gesande, gesante, gesendede*,  M.: nhd. Abgesandter, Abgeordneter, bevollmächtigter Vertreter; geschickede,  M.: nhd. Abgesandter, Bevollmächtigter, Beauftragter, Abgeordneter; sendebōde, sendebāde,  M.: nhd. „Sendbote“, Abgesandter, Abgeordneter der Hansestädte zu den Hansetagen; sendelbōde*, mnd.?, M.: nhd. „Sendbote“, Abgesandter, Abgeordneter der Hansestädte zu den Hansetagen

-- Abgesandter aus dem Rate zu einer Tagfahrt: mnd. rādessendebōde, radessendebode, rādessendebāde,  M.: nhd. Abgesandter des Rates einer Hansestadt zu Hansetagen und anderen Versammlungen, Abgesandter aus dem Rate zu einer Tagfahrt

-- Abgesandter der für Einhaltung des Geleits zu sorgen hat: mnd. lēitsāgære*, lēitsāger,  M.: nhd. Geleiter, Führer, Lotse, Wegweiser, Geleitsmann, Abgesandter der für Einhaltung des Geleits zu sorgen hat, Fürsprecher; lēitsāge, lētsage,  M.: nhd. Geleiter, Führer, Lotse, Wegweiser, Geleitsmann, Abgesandter der für Einhaltung des Geleits zu sorgen hat, Fürsprecher

-- Abgesandter des Rates einer Hansestadt zu Hansetagen und anderen Versammlungen: mnd. rādessendebōde, radessendebode, rādessendebāde,  M.: nhd. Abgesandter des Rates einer Hansestadt zu Hansetagen und anderen Versammlungen, Abgesandter aus dem Rate zu einer Tagfahrt

-- Abgesandter des Stadtrats: mnd. rādesgedēputērede*, rādesgedēputērde,  M.: nhd. „Ratsdeputierter“, Abgesandter des Stadtrats; rādesgeschickede, rādesgeschikte,  M.: nhd. „Ratsgeschickter“, Abgesandter des Stadtrats

-- Abgesandter eines Herrn: mnd. hērenbōde, hērenbāde,  M.: nhd. Bote eines Herrn, Abgesandter eines Herrn, Kurier eines Fürsten

-- als Abgesandter: mnd. bōdewīs,  Adv.: nhd. „botenweise“, als Bote, als Abgesandter

-- fürstlicher Abgesandter: mnd. hērolt, hērholt, herenolt, hēralt, hērhalt, hērold,  M.: nhd. Herold, fürstlicher Abgesandter, herrschaftlicher Bote

abgeschabten -- mit abgeschabten Textstellen versehen (Adj.): mnd. rāsūrich,  Adj.: nhd. mit abgeschabten Textstellen versehen (Adj.), mit Rasuren versehen (Adj.)

abgeschabter -- abgeschabter Abfall beim Lohgerben: mnd. kif,  N.: nhd. abgeschabter Abfall beim Lohgerben

abgeschabtes -- abgeschabtes Fell: mnd. ? schēvenisse, schēvenitse,  F.: nhd. Pelzwerk minderer Gattung, Eichhörnchenfell, abgeschabtes Fell?, abgeschabtes Haar

abgeschabtes -- abgeschabtes Haar: mnd. schēvenisse, schēvenitse,  F.: nhd. Pelzwerk minderer Gattung, Eichhörnchenfell, abgeschabtes Fell?, abgeschabtes Haar

Abgeschabtes: mnd. afschrāpeles*, afschrapels, mnd.?, N.: nhd. Abgeschabtes; ? schābe***,  N.: nhd. Abgeschabtes?, Pulver

abgeschafft -- abgeschafft haben: mnd. af hebben: nhd. herunter haben, weg haben, abgeschafft haben

abgeschafft -- abgeschafft sein (V.): mnd. afblīven,  st. V.: nhd. unterbleiben, abgeschafft sein (V.), fortbleiben, davonbleiben, zurückbleiben

„Abgeschäumtes“: mnd. afschūmet,  (Part. Prät.=)subst. Adj.: nhd. „Abgeschäumtes“, Abschaum, Schlechtestes seiner Art (F.) (1)

abgeschieden: mnd. lōs (1), loes, loys, los?,  Adj.: nhd. frei, ungebunden, ungefangen, auf freiem Fuß befindlich, befreit, abgeschieden, ungültig, nicht bindend, nichtig, verfallen (V.), lose, locker, unbefestigt, brüchig, zuchtlos, leichtfertig, unzuverlässig, schwankend, liederlich, herrenlos, ohne festen Arbeitsplatz seiend, ohne festen Wohnsitz seiend, nicht einer Zunft angehörend, ledig, unverheiratet, leer, wertlos

-- abgeschieden (von der Welt): mnd. afschēdelīk, afscheidelik,  Adj.: nhd. abgesondert, getrennt, abgeschieden (von der Welt); afschēdelīken, afschētlīken, afscheitlīken,  Adv.: nhd. abgeschieden (von der Welt)

abgeschlagen: mnd. entlechet*, entlecht,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bei Seite gelegt, entsetzt, aufgehoben, enthoben, zurückgewiesen, verweigert, abgeschlagen, hinausgeschoben, verzögert, aufgeschoben, bezahlt, erstattet; entlegget*, entlēget,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bei Seite gelegt, entsetzt, aufgehoben, enthoben, zurückgewiesen, verweigert, abgeschlagen, hinausgeschoben, verzögert, aufgeschoben, bezahlt, erstattet

abgeschlagene -- abgeschlagene oder abgesprungene Stücke von Steinen: mnd. bickelstēn, bickelstein,  M.: nhd. kleiner Stein, Kieselstein, abgeschlagene oder abgesprungene Stücke von Steinen, Würfel, Fangstein (Spiel)

abgeschlagenen -- Buße für den abgeschlagenen Daumen: mnd. dūmenbōte,  F.: nhd. Buße für den abgeschlagenen Daumen

abgeschlagenes -- abgeschlagenes Stück vom Nacken und Schwanz des Stockfischs oder anderer Weichfischarten: mnd. sporde, spārde, sporte, spurde, spurte, sport,  Sb.: nhd. abgeschlagenes Stück vom Nacken und Schwanz des Stockfischs oder anderer Weichfischarten, getrocknetes Kehlstück bzw. Kehlgräte und sonstiger Abfall von den Stockfischen

abgeschliffen: mnd. beslīpet***,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgeschliffen

abgeschlossen: mnd. geslōten,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschlossen, abgeschlossen, verschlossen, zur Knospe geschlossen, nach innen gerichtet; hēmelīk (1), hemelik, heimelīk, hēmlīk, heimlīk, hēmelk, heimelk,  Adj.: nhd. heimlich, verborgen, unbekannt, nicht öffentlich, verschämt, zurückhaltend, versteckt, abgeschlossen, verwandt, erbberechtigt, zugeneigt, vertraulich, befreundet, vertraut, zuverlässig, vertrauenswürdig, verschwiegen, geheimnisvoll, mystisch, geräuschlos, leise, lautlos; vērdich, vērdig, fardich,  Adj.: nhd. fahrtbereit, reisefertig, bereit, gängig, gültig (Münze), gebrauchsfertig, betriebsfertig, zur Fahrt bereit, zum Streit gerüstet, bereit, fertig, vollkommen, beendet, abgeschlossen, vollständig, in Ordnung seiend, geschickt, schussfertig, kampfbereit, gerüstet, voll ausbezahlt, wirksam, behende, rasch, geschickt; vērdige: nhd. ganz, vollkommen, fertig, beendet, abgeschlossen, vollständig

-- abgeschlossen verwahren: mnd. inslūten,  st. V.: nhd. einschließen, in ein Behältnis einschließen, abgeschlossen verwahren, anschließen, fest verbinden, gebietsmäßig angliedern, einverleiben, absondern, hinter Schloss und Riegel setzen, einsperren, beifügen, begrenzen, eingrenzen, in sich schließen, begreifen, enthalten (V.)

-- Bürger der einen gerichtlich gesicherten Vertrag abgeschlossen hat: mnd. vrēdeman*, vredeman,  M.: nhd. Bürger der einen gerichtlich gesicherten Vertrag abgeschlossen hat

-- Schloss mit dem die Absperrkette nachts abgeschlossen ist: mnd. kēdenenslot*, kēdenslot,  N.: nhd. Kettenschloss, Schloss mit dem die Absperrkette nachts abgeschlossen ist

abgeschlossene -- Urkunde über eine abgeschlossene Verhandlung: mnd. vörhandelingesbrēf*, vorhandelingesbrēf,  M.: nhd. „Verhandlungsbrief“, Urkunde über eine abgeschlossene Verhandlung

abgeschlossenen -- von den Schöffen ausgelegtes Buch in das die vor dem Schöffengericht abgeschlossenen Rechtsgeschäfte eingetragen werden: mnd. schēpenbōk, schēpenbǖk,  N.: nhd. „Schöffenbuch“, von den Schöffen ausgelegtes Buch in das die vor dem Schöffengericht abgeschlossenen Rechtsgeschäfte eingetragen werden

abgeschlossener -- abgeschlossener mit Häusern umstandener Platz: mnd. hāgen (3),  M.: nhd. Hag, Hagen, Hecke, Zaun, Knick, lebender Zaun zwischen Wiesen, Grenzhecke, Dornbusch, Dornzaun, Buschwerk, Hain, Gehölz, umzäuntes städtisches Grundstück, abgeschlossener mit Häusern umstandener Platz, eingefriedigtes Feldstück, Feldmaß, bestimmte Siedlungsform, Kolonistendorf, Rodungsdorf mit besonderer Flureinteilung, Walddorf mit Hägerrecht

abgeschlossener -- durch Gitter abgeschlossener Raum: mnd. schrank,  N.: nhd. „Schrank“, Einfriedung von Mauerwerk, Schranke, Gitter, Altarschranke, Chorschranke, durch Gitter abgeschlossener Raum, Nische, Zaun, Verschluss, Verschlag in der Wand, freistehender Schrank

abgeschlossener -- durch Handschlag abgeschlossener Friede: mnd. hantvrēde, hantvrede,  M.: nhd. „Handfriede“, durch Handschlag abgeschlossener Friede, Sicherheit, Geleit, befristeter Friede, Waffenstillstand der aber auch schriftlich aufgesetzt werden konnte

abgeschlossenes -- endgültig abgeschlossenes Gerichtsverfahren: mnd. lentsāke,  F.: nhd. zu Ende gebrachte Sache, endgültig abgeschlossenes Gerichtsverfahren

abgeschmackt: mnd. schal (1), schāl,  Adj.: nhd. schal, trüb, abgeschmackt, blöd; schütisch*, schütsch, schutsch,  Adj.: nhd. abgeschmackt, tölpelhaft, einfältig, grob

Abgeschmacktheit: mnd. schütischerīe*?, schütserīe, schutzerye, schutzerie,  F.: nhd. Abgeschmacktheit, Dummheit

abgeschnitten -- abgeschnitten sein (V.) von: mnd. vȫrbot hebben mit: nhd. abgeschnitten sein (V.) von, verhindert sein (V.) an

abgeschnittene -- abgeschnittene Lederlappen: mnd. querdelinge, mnd.?, Sb.: nhd. abgeschnittene Lederlappen

abgeschnittene -- abgeschnittene und gesalzene und getrocknete Rückenflossen und Afterflossen des gedörrten Heilbutts: mnd. raf (1),  M.: nhd. abgeschnittene und gesalzene und getrocknete Rückenflossen und Afterflossen des gedörrten Heilbutts, Heilbutt

abgeschnittener -- abgeschnittener Ast: mnd. ? snīdelinc,  Sb.: nhd. „Schnittling“?, abgeschnittener Ast?

abgeschnittener -- abgeschnittener Zweig: mnd. rōde (2), roede, rode, roide, roude, rote, rōte, rōhe, rūde, rūte,  F.: nhd. Schößling, Spross, abgeschnittener Zweig, Gerte, Rute, Zuchtrute, Strafe, Bündel aus Gerten, Stock, Stab, Herrschaftsabzeichen, Pfahl, Pfosten, längliches Bauteil, Eisenstange, Stange zum Recken von Tuchen, Maß, Messstab, Längenmaß (20 Fuß), Flächenmaß, Hohlmaß, Gerät zum Fischfang, Angel, Pflugsterz, Wurfarm eines Geschützes, Windmühlenflügel

abgeschnittenes -- abgeschnittenes Stück: mnd. kluft (1), klucht,  F.: nhd. „Kluft“, Spalte, Riss, Sprung, Gespaltenes, Spalt, Spalt in der Waagschale, abgespaltenes Teilchen, Holzscheit, Brett, Latte, abgeschnittenes Stück, Feuerzange, Zange, Abteilung, Großfamilie, Geschlechtslinie, Unterabteilung eines Gemeinwesen, Geschlechtsverband, Stadtquartier, Unterabteilung einer Gerichtsgemeinde, Unterabteilung eines Gerichtsbezirks, Zeugenverband, Eidesverband; schrātele, scratele, schrādele,  N.: nhd. Span, Splitter, abgeschnittenes Stück, Papierschnitzel, Saum (M.), Streifen (M.) (1) am Gewand; schrōde, schrāde,  M.: nhd. Lappen (M.), Flicken (M.), abgeschnittenes Stück, Eisenabfall, Metallabfall; schrōt, schrāt,  N.: nhd. „Schrot“, abgeschnittenes Stück, Schnitt, Abschnitt, Abfall, bestimmtes Stück vom Schlachtvieh, Leinenbahn von bestimmter Größe, Breite eines Stückes Leinen (N.) in einem Laken, abgefallenes Stück Metall, aus dem Münzstab gehauene Rohform die später geprägt wird, Gewicht der Münze, Mauerabsatz, ein Schmiedewerkzeug

abgeschnittenes -- abgeschnittenes Stück Fleisch: mnd. klof (2),  N.?: nhd. abgeschnittenes Stück Fleisch

abgeschnittenes -- abgeschnittenes Stück Stoff: mnd. stūve (1), stuve,  M.: nhd. Stumpf, Rest, abgeschnittenes Stück Stoff, Rest eines Balkens Tuch bzw. Leinwand der nur als Ganzes verkauft werden darf, Tuch bzw. Leinenstück das nicht die vorschriftsmäßige Länge hat und nur zum Privatgebrauch verarbeitet werden darf, abgepasstes bzw. übriggebliebenes Ende Besatzschnur bzw. Litze, Rückstand nicht verkaufter Fische, Geländestück, Waldstück das nicht zur Waldmark gehört, abgespaltenes Stück

abgeschnittenes -- abgeschnittenes Stück Tuch: mnd. snīdels,  N.: nhd. abgeschnittenes Stück Tuch, Stoffabschnitt zum Verarbeiten

abgeschnittenes -- zum Vermünzen abgeschnittenes Stück von einem Goldzain oder Silberzain: mnd. schrōdelinc, schrōdelink, schrādelinc, schrāgelinc,  Sb.: nhd. beim Verarbeiten entstandener Wollabfall, zum Vermünzen abgeschnittenes Stück von einem Goldzain oder Silberzain, eine Art minder guter Wolle

abgeschöpfte -- Eimer für die von der Milch abgeschöpfte Sahne: mnd. smantemmer,  M.: nhd. Eimer für die von der Milch abgeschöpfte Sahne

abgeschorene -- die von lebendigen Schafen abgeschorene Wolle: mnd. scharwulle, scharwulle,  F.: nhd. „Schurwolle“, die von lebendigen Schafen abgeschorene Wolle, einschürige Wolle

abgeschorene -- vom Fell abgeschorene minderwertige Wolle: mnd. klippincvel,  N.: nhd. vom Fell abgeschorene minderwertige Wolle

abgeschorene -- vom Fell oder Tuch abgeschorene minderwertige Wolle: mnd. kniplinc,  N.: nhd. vom Fell oder Tuch abgeschorene minderwertige Wolle; knippinc (2),  Sb.: nhd. vom Fell oder Tuch abgeschorene minderwertige Wolle

abgeschorenes -- lebenden Tieren abgeschorenes Haar: mnd. schārhār,  N.: nhd. lebenden Tieren abgeschorenes Haar

abgeschossen -- großer Stein der abgeschossen wird: mnd. ? drēvestēn, drēvestēin, drivestēn, drēfstēn,  M.: nhd. Getriebestein, oberster Mühlstein, Läufer?, einer der Mühlsteine?, großer Stein der abgeschossen wird?

abgeschossen -- mit Knall abgeschossen werden: mnd. afbrallen,  sw. V.: nhd. mit Knall abgeschossen werden

abgeschossen -- von einem Geschütz abgeschossen werden: mnd. ēn rōr afbrallen, mnd.: nhd. von einem Geschütz abgeschossen werden

abgeschrägt: mnd. schrāt (1),  Adv.: nhd. schräg, schräg gegenüber, schräg verlaufend, abgeschrägt

abgeschrägter -- Mauerstein mit abgeschrägter Kante: mnd. vlakegge, vlākeegge, flagegge,  F.: nhd. „Flachecke“, Mauerstein mit abgeschrägter Kante, Ziegelstein mit abgeplatteten Ecken

abgeschrapte -- von der Tonne abgeschrapte und ranzige Butter: mnd. schrāpebōter, schrapebottere,  F.: nhd. eine Art (F.) (1) minderwertige Butter, von der Tonne abgeschrapte und ranzige Butter

abgeschuppt -- abgeschuppt (Fisch): mnd. gevlȫmet***,  Adj.: nhd. abgeschuppt (Fisch), von Schuppen (F. Pl.) befreit

abgeschuppt -- nicht abgeschuppt (Fisch): mnd. ungevlȫmet*, ungevlomet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht abgeschuppt (Fisch)

abgeschwemmtes -- abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land: mnd. afdrēven lant: nhd. abgetriebenes Land, abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land

abgeschworen: mnd. vörswōren* (1), vorswōren, vorswāren,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verschworen, abgeschworen

abgesehen -- abgesehen von: mnd. bōven (2), bōvene, boven, baven,  Präp., Adv.: nhd. oben, oberhalb, über, über hinaus, mehr als, außer, abgesehen von, trotz, gegen, wider

abgesetzt: mnd. afgeset, afgesat, afgesettet*,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgesetzt; afset, afsat, afsettet*?,  Part. Prät.: nhd. abgesetzt; afgeset, afgesat: nhd. abgesetzt; vörworpen*, vorworpen,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verworfen“, gestürzt, abgesetzt, armselig, schlecht

-- abgesetzt sein (V.): mnd. af (ave) sīn: nhd. abwesend sein (V.), abgesetzt sein (V.), abgetan sein (V.), beendigt sein (V.), los sein (V.), ledig sein (V.)

abgesetzter -- in stehendem Wasser abgesetzter Dreck: mnd. mōde (1), modde, mudde,  F.: nhd. fauler Schlamm, Moder, Modder, in stehendem Wasser abgesetzter Dreck

abgesichert -- durch Gerichtsurteil abgesichert: mnd. mit ēnem ördēl vörwāret: nhd. „mit einem Urteil verwahrt“, durch Gerichtsurteil abgesichert

abgesicherter -- rechtlich abgesicherter Besitzanspruch auf ein Pfand: mnd. pantvrēde, pantvrede,  M.: nhd. rechtlich abgesicherter Besitzanspruch auf ein Pfand

abgesondert: mnd. afschēdelīk, afscheidelik,  Adj.: nhd. abgesondert, getrennt, abgeschieden (von der Welt); besünder (2), besonder,  Adv., Konj.: nhd. besonders, vor allen anderen, sondern (Adv. bzw. Konj.), ausgenommen, ausdrücklich, abgesondert, abseits; ēnsam, ēntsam, einsam, ēntsam, eintsam, einsam,  Adj.: nhd. allein seiend, einfach, einmütig, einig, eins seiend, alleinig, einzig, ungeteilt, einsam, abgesondert; ēnsamich, einsamich,  Adj.: nhd. einsam, abgesondert; insunderhēt, insunderhēit, insonderhēt,  F., Adv.?: nhd. Absonderung, Vereinzelung, abgesondert, einzeln, besonders, vor allem; sunder (1), sonder,  Adj.: nhd. gesondert, besondere, abgesondert, eigen, für sich befindlich, dringend; sunderen (1), sönderen,  Adv.: nhd. besonders, abgesondert, getrennt, für sich, einzeln, namentlich; vȫrūt,  Adv.: nhd. voraus, vorweg, vor andern, besonders, vornehmlich, vorausgreifend, abgesondert, vor allem

-- abgesondert gebend: mnd. vȫrūt gēven: nhd. „voraus geben“, im Vorgriff geben, abgesondert gebend

-- Drüse am Bauch des männlichen Moschustiers aus der in der Brunst ein stark riechendes Sekret abgesondert wird (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. swel, swēl, swelle, swil,  N., M.: nhd. Schwellung, Verdickung, Beule, Geschwulst, Geschwür, Wucherung, Schwiele, Entzündung, Eiterherd, Eiterbeule, Druckschmerz, Drüse am Bauch des männlichen Moschustiers aus der in der Brunst ein stark riechendes Sekret abgesondert wird (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- im Siechenhaus oder sonst abgesondert lebende Pockenkranke oder Syphiliskranke: mnd. pockende minschen: nhd. „an Pocken erkrankten Menschen“, im Siechenhaus oder sonst abgesondert lebende Pockenkranke oder Syphiliskranke

-- vom Erbgut des Vaters abgesondert sein (V.): mnd. van dēme vāder vörschichtet unde vörschēden sīn, mnd.: nhd. vom Erbgut des Vaters abgesondert sein (V.)

abgesonderter -- abgesonderter Hof eines Gutes zur Viehzucht: mnd. vȫrwerk, vorwerk, vȫrwark, vȫrewerk,  N.: nhd. Vorwerk, Nebengut, freies Nebengut, Außengut, Allod, Landgut, abgesonderter Hof eines Gutes zur Viehzucht, herrschaftliches Landgut, klösterliches Landgut, städtisches Landgut, Außenwerk einer Burg oder Festung, Außenbefestigung, Schanze, Fort

abgesonderter -- vom Wachs abgesonderter Honigseim: mnd. sēmhōnich, seimhōnich, sēmhonnich,  M.: nhd. „Seimhonig“, vom Wachs abgesonderter Honigseim

abgesondertes -- abgesondertes Stück Land: mnd. wortstēde, mnd.?, F.: nhd. „Wurtstätte“, Stelle einer Wurt, abgesondertes Stück Land

abgesondertes -- vom Hauptwald abgesondertes kleineres Gehölz: mnd. vȫrholt,  N.: nhd. „Vorholz“, vom Hauptwald abgesondertes kleineres Gehölz

Abgesondertheit: mnd. sünderlichēt, sünderlicheit, sunderlicheit,  F.: nhd. „Sonderlichkeit“, Abgesondertheit, Absonderung aus einer Gemeinschaft, Alleinsein, privater Umgang, Vertrautheit, Eigenwilligkeit, Besonderheit, Eigenart, Eigentümlichkeit, Übertriebenheit, Maßlosigkeit, Trennung

abgespaltene -- abgespaltene Stücke von Holz das nicht als Nutzholz brauchbar ist: mnd. spelderen,  M.: nhd. abgespaltene Stücke von Holz das nicht als Nutzholz brauchbar ist

abgespaltene -- grob vom Stamm abgespaltene Latte: mnd. rītelatte,  F.: nhd. grob vom Stamm abgespaltene Latte

abgespaltenes -- abgespaltenes Holz: mnd. klufterholt,  N.: nhd. abgespaltenes Holz

abgespaltenes -- abgespaltenes Holzstück: mnd. spaldære*?, spalder,  M.: nhd. abgespaltenes Holzstück, Spalt

abgespaltenes -- abgespaltenes Stück: mnd. spelte (2),  F.: nhd. Spelt, Spelz, abgespaltenes Stück, Knoblauchzehe; stūve (1), stuve,  M.: nhd. Stumpf, Rest, abgeschnittenes Stück Stoff, Rest eines Balkens Tuch bzw. Leinwand der nur als Ganzes verkauft werden darf, Tuch bzw. Leinenstück das nicht die vorschriftsmäßige Länge hat und nur zum Privatgebrauch verarbeitet werden darf, abgepasstes bzw. übriggebliebenes Ende Besatzschnur bzw. Litze, Rückstand nicht verkaufter Fische, Geländestück, Waldstück das nicht zur Waldmark gehört, abgespaltenes Stück

abgespaltenes -- abgespaltenes Stück (besonders von Landbesitz): mnd. afsplēt, afsplēte, afsplit,  M.: nhd. Abspliss, abgespaltenes Stück (besonders von Landbesitz), abgerissenes Stück, Abspaltung, Lostrennung

abgespaltenes -- abgespaltenes Teilchen: mnd. kluft (1), klucht,  F.: nhd. „Kluft“, Spalte, Riss, Sprung, Gespaltenes, Spalt, Spalt in der Waagschale, abgespaltenes Teilchen, Holzscheit, Brett, Latte, abgeschnittenes Stück, Feuerzange, Zange, Abteilung, Großfamilie, Geschlechtslinie, Unterabteilung eines Gemeinwesen, Geschlechtsverband, Stadtquartier, Unterabteilung einer Gerichtsgemeinde, Unterabteilung eines Gerichtsbezirks, Zeugenverband, Eidesverband

abgespaltenes -- grob abgespaltenes Holzstück: mnd. rītholt,  N.: nhd. grob abgespaltenes Holzstück

abgespannt: mnd. mȫde (1), mnd.?, Adj.: nhd. müde, abgespannt, ruhebedürftig, unlustig, überdrüssig

abgespatetes -- abgespatetes Grundstück: mnd. spādengōt, spātgōt,  N.: nhd. „Spatengut“, eingedeichtes der Deichpflicht unterliegendes Grundstück, abgespatetes Grundstück

abgesplittert: mnd. gevēset,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgesplittert; vēset,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgesplittert

abgesplittertes -- abgesplittertes Stück Holz: mnd. splitter (1),  M.: nhd. Splitter, abgesplittertes Stück Holz, Makel, Uneinigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt), Zersplitterung (Bedeutung örtlich beschränkt); splitter (2), splittere, spletter, splettere, splētere, splēter,  F.: nhd. Splitter, abgesplittertes Stück Holz, Holzscheit, Makel, Uneinigkeit (Bedeutung örtlich beschränkt), Zerplitterung (Bedeutung örtlich beschränkt)

abgesprungene -- abgeschlagene oder abgesprungene Stücke von Steinen: mnd. bickelstēn, bickelstein,  M.: nhd. kleiner Stein, Kieselstein, abgeschlagene oder abgesprungene Stücke von Steinen, Würfel, Fangstein (Spiel)

abgesprungener -- willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen: mnd. stücke, stück, stucke, stugke, stykke, sticke, stuck, stükke,  N.: nhd. Stück, Teilstück, Teilstück einer Definition, Einzelstück, Stück aus einer Vielzahl oder einer Reihe anderer Dinge gleicher Art (F.) (1), Exemplar, willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen, Teil eines Ganzen, Bruchstück, Splitter, Scherbe, Fetzen (M.), Brocken (M.), Krume, abgegrenztes Stück eines Ganzen, Acker, Ackerstück, Feld, Flurstück, Grundstück, Wegstrecke zu Land und zu Wasser, Geldstück, Münzstück, Gewichtsstück, Geschütz, Kanone, Fass (für Wein), Platte aus Edelmetall, Blech aus Edelmetall, Kupferplatte, handwerkliche Arbeit, literarisches Erzeugnis, Schrift, Schriftstück, Gebinde, Bund, Ballen (M.) (1) Buschholz, Bauholz?, zusammenhängendes Gewebe aus Leinen (N.) und Tüchern von bestimmter Größe, Bahrtuch, Einzelbestimmung, Abschnitt, Kapitel, Text eines Buches, Bestandteil, Zutat, Gegenstand, Ding, einzelne Eigenschaft, Einzelheit, Artikel, Bestimmung, Paragraph, Bedeutung, Maßnahme, Lehrstück, Verordung, Satz, Behauptung, Mittel, Rezept, Vorgehen, Handlung, Tun, Vorkommen, Begebenheit, ungewöhnliche Art (F.) (1), Seite eines Dinges, Schelmenstreich, Umstand

abgespült -- vom Meer abgespült werden: mnd. afschülpen,  sw. V.: nhd. vom Meer abgespült werden, abfallen

abgespült -- vom Regen abgespült werden: mnd. afrēgenen,  sw. V.: nhd. abregnen, vom Regen abgespült werden

abgespültes -- abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land: mnd. afdrēven lant: nhd. abgetriebenes Land, abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land

abgestanden: mnd. schālich, schalich, schallich,  Adj.: nhd. schalig, schal, abgestanden

abgestellter -- zur Aufsicht des Bergwesens abgestellter Ratsherr: mnd. berchhēre,  M.: nhd. „Berherr“, zur Aufsicht des Bergwesens abgestellter Ratsherr

abgestellter -- zur Verwaltung der Landbezirke abgestellter Ratsherr: mnd. landeshēre, landshēre,  M.: nhd. Eigentümer des Grundes, Grundeigentümer, Grundherr, Landesherr, vornehmster Vasall in einem Lande der die Gerichtsbarkeit ausübt, Verpächter von Grundeigentum, zur Verwaltung der Landbezirke abgestellter Ratsherr; lanthēre, lanthēr, lantheer,  M.: nhd. Eigentümer des Grundes, Grundeigentümer, Grundherr, Landesherr, vornehmster Vasall in einem Lande der die Gerichtsbarkeit ausübt, Verpächter von Grundeigentum, zur Verwaltung der Landbezirke abgestellter Ratsherr

abgestochenes -- abgestochenes Stück Rasen (M.) oder Torf: mnd. rāse (1),  M.: nhd. abgestochenes Stück Rasen (M.) oder Torf, Sode

abgestorben: mnd. sōr, sār, sǖr,  Adj.: nhd. trocken, dürr, abgestorben, kraftlos, ausgetrocknet, mager, regenarm, austrocknend, dörrend, unfruchtbar, nicht verdienstlich, unempfänglich, hart; vȫllōs, vȫlelōs,  Adj.: nhd. gefühllos, kraftlos, abgestorben; vördȫdet*, vordodet,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgestorben

-- den Lüsten der Welt noch nicht abgestorben: mnd. ungestorven, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. „ungestorben“, nicht gestorben, den Lüsten der Welt noch nicht abgestorben

Abgestorbenheit -- Abgestorbenheit für die Lüste der Welt: mnd. gestorvenhēt, gestorvenhēit, gestorvenheit,  F.: nhd. „Gestorbenheit“, Abgestorbenheit für die Lüste der Welt

abgestoßen -- schlechte Wolle die auf dem Streichbaum abgestoßen ist: mnd. afstōt, āvestōt,  Sb.: nhd. Wollabfall, schlechte Wolle die auf dem Streichbaum abgestoßen ist

abgestufte -- feste und nach dem Vermögen abgestufte Bürgerabgabe für den Bau und die Instandhaltung sowie Befestigung und Bewachung der Wälle und Gräben: mnd. grāvegelt,  N.: nhd. „Grabegeld“, Abgeltung der Handdienste (ursprüngliche Bedeutung), feste und nach dem Vermögen abgestufte Bürgerabgabe für den Bau und die Instandhaltung sowie Befestigung und Bewachung der Wälle und Gräben; grāvengelt,  N.: nhd. „Grabengeld“, Abgeltung der Handdienste (ursprüngliche Bedeutung), feste und nach dem Vermögen abgestufte Bürgerabgabe für den Bau und die Instandhaltung sowie Befestigung und Bewachung der Wälle und Gräben

abgestumpft: mnd. stump (1),  Adj.: nhd. stumpf, verstümmelt, gewaltsam verkürzt, unzulänglich, nicht spitz, breit, rund auslaufend, nicht scharf, ohne Schärfe oder Spitze seiend, nicht schneidend, abgenutzt, nicht mehr zum Beißen fähig, nicht mit der Schärfe des Rechtes richtend, milde, nachsichtig, nicht scharfsinnig, dumm, beschränkt, unwissend, geistig unentwickelt, ungelehrt, abgestumpft, stumpfsinnig, unerfahren; stumpet*, stumpt, stompt,  Adj.: nhd. abgestumpft, ohne Spitze seiend, stumpf, nicht scharf, geistig stumpf, beschränkt, unwissend, ungelehrt

abgetan: mnd. dōt und begrāven: nhd. „tot und begraben“ (Adj.), abgetan, beendet

; dōt (2), dot, dode,  Adj.: nhd. tot, leblos, schlaff, getilgt, gelöscht, abgetan, aufgehört, heimgefallen

-- abgetan sein (V.): mnd. af (ave) sīn: nhd. abwesend sein (V.), abgesetzt sein (V.), abgetan sein (V.), beendigt sein (V.), los sein (V.), ledig sein (V.); af wesen: nhd. abwesend sein (V.), abgetan sein (V.), beendigt sein (V.), los sein (V.), ledig sein (V.)

-- die Sache ward abgetan: mnd. dat bēre wart tōgeslāgen: nhd. „das Bier ward zugeschlagen“, die Sache ward abgetan

-- erklären dass die Fehde abgetan ist: mnd. vēhede afseggen: nhd. Fehde absagen, erklären dass die Fehde abgetan ist

-- Kauf der völlig abgetan ist: mnd. dode kōp: nhd. „toter Kauf“, Kauf bei dem kein Wiederkauf gestattet ist, Kauf der völlig abgetan ist

abgeteilt -- Band (N.) durch das beim Garnhaspeln eine Anzahl von Fäden (Fitze) abgeteilt wird: mnd. fisselbant,  N.: nhd. Band (N.) durch das beim Garnhaspeln eine Anzahl von Fäden (Fitze) abgeteilt wird

abgeteilter: mnd. kasten (1),  M.: nhd. Kasten (M.), Aufbewahrungsort, Aufbewahrungskammer, Behälter, größerer Behälter, Truhe, Brauttruhe, Reliquienschrein, Geldkasten (M.), Geldkassette, Geldtruhe, öffentliche Kasse, Opferstock, Gotteskasten (M.), Armenkasse, Kasse zur Besoldung der lutherischen Geistlichen, Fassung für den Edelstein in einem Schmuckstück, abgeteilter, Raum, Gefängnis, Gefangenenzelle, Loch, Maß

-- abgeteilter Kirchenstuhl: mnd. kabūse, kabuse, kabbūse, kabūs, kahuse,  F., N.: nhd. Bretterverschlag, durch hölzerne Wände abgeteilter kleiner Raum, kleine Hütte, abgeteilter Kirchenstuhl, enges Gemach, Zelle, hölzerner Verschlag auf dem Verdeck der Schiffe als Küche und Schlafstätte dienend

-- abgeteilter Platz in der Kirche in dem die Geistlichkeit oder der Chor (M.) (1) aufgestellt ist: mnd. kōr (1), koer, koir, chōr, choer, chur, chōre,  N., M.: nhd. Chor (M.) (1), Chor (M.) (2), Sängerchor, Gesamtheit der Sänger oder Sprecher, Zusammenklang, Chorgesang, abgeteilter Platz in der Kirche in dem die Geistlichkeit oder der Chor (M.) (1) aufgestellt ist, erhöhter Altarraum, Chordienst, Mitwirkung beim Gottesdienst

-- abgeteilter Raum: mnd. abbet (2), abt,  M.: nhd. abgeteilter Raum, schrankartiges Fach, Lade; kaste, kast, kasse, kass, kase,  M., F.: nhd. Kasten (M.), Aufbewahrungsort, Aufbewahrungskammer, Behälter, größerer Behälter, Truhe, Brauttruhe, Reliquienschrein, Geldkasten (M.), Geldkassette, Geldtruhe, öffentliche Kasse, Opferstock, Gotteskasten (M.), Armenkasse, Kasse zur Besoldung der lutherischen Geistlichen, Fassung für den Edelstein in einem Schmuckstück, abgeteilter Raum, Gefängnis, Gefangenenzelle, Loch, Maß; kau, kaue, kawe,  M.: nhd. abgeteilter Raum, Stall, Käfig, Behältnis, Schachthaus (Bedeutung örtlich beschränkt)

-- abgeteilter Raum in der Scheune zum Lagern von Getreide: mnd. tas,  M.: nhd. abgeteilter Raum in der Scheune zum Lagern von Getreide, Banse

-- durch hölzerne Wände abgeteilter kleiner Raum: mnd. kabūse, kabuse, kabbūse, kabūs, kahuse,  F., N.: nhd. Bretterverschlag, durch hölzerne Wände abgeteilter kleiner Raum, kleine Hütte, abgeteilter Kirchenstuhl, enges Gemach, Zelle, hölzerner Verschlag auf dem Verdeck der Schiffe als Küche und Schlafstätte dienend

abgeteiltes -- abgeteiltes Feld eines Altarbilds: mnd. velt, veld, felt*,  N.: nhd. Feld, freie Fläche, freies offenes Feld, unbebautes Feld, Ebene, Freie (N.), Wiese, Weide (F.) (2), bebautes Feld, Acker, Ackerfeld, Feldmark, Flur (F.), Land, Gelände, Fläche, Platz, Stelle, Bauplatz für eine Bude, Kampfplatz, Kampfstätte, Schlachtfeld, Feldlager, Heerlager, Wappenfeld, abgeteiltes Feld eines Altarbilds, Feld im Schachspiel, Schachbrett, Berg (Bedeutung örtlich beschränkt [dänisch])

abgeteiltes -- abgeteiltes Stück: mnd. vitte, fitte*,  st. F., sw. F.: nhd. „Fitze“, Abschnitt, abgeteiltes Stück, Streifen (M.) Land, Abschnitt des Strandes der Fischereizwecken dient (deutsche Ostseeküste), Stück Land und die darauf gegründete Niederlassung der einzelnen Städte auf Schonen zum Zwecke der Verarbeitung und Verpackung und Lagerung und Umschlag des Herings (Bedeutung gilt für Hansestädte)

abgeteiltes -- abgeteiltes Stück des Innenraums einer Tasche: mnd. taschenvak,  N.: nhd. „Taschenfach“, abgeteiltes Stück des Innenraums einer Tasche; taschenvōlde,  F.: nhd. „Taschenfalte“, abgeteiltes Stück des Innenraums einer Tasche, Fach

abgeteiltes -- abgeteiltes Stück einer Lehnhufe (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. splēte, spleite, splēt*,  st. M., F.?: nhd. Spliss, Riss, Spalte, Spalt, Wundspalt, klaffende Wunde, Holzsplitter, Span, Abspitterung einer Lehnhufe (Bedeutung örtlich beschränkt), abgeteiltes Stück einer Lehnhufe (Bedeutung örtlich beschränkt)

abgeteiltes -- abgeteiltes und durch Gräben eingefriedigtes Stück Weideland oder Wiesenland: mnd. ham (2),  N., M.: nhd. abgeteiltes und durch Gräben eingefriedigtes Stück Weideland oder Wiesenland, Marschland, gemeines Wiesenland

abgeteiltes -- abgeteiltes und nutzbringend angelegtes Erbe (N.) (der Kinder): mnd. framtarf, fremtarf, fraemtarf, framtarve,  Sb.: nhd. abgeteiltes und nutzbringend angelegtes Erbe (N.) (der Kinder)

abgeteiltes -- abgeteiltes und umgrenztes Stück Weideland oder Wiesenland: mnd. hamme (1),  F.: nhd. abgeteiltes und umgrenztes Stück Weideland oder Wiesenland, Koog, Marschland, Wiesenland

abgeteiltes -- abgeteiltes Weideland: mnd. hemme, hem,  M.: nhd. abgeteiltes Weideland

abgeteiltes -- durch Gräben abgeteiltes Marschland: mnd. hamlant,  M.: nhd. Binnendeichsland, eingefriedigtes Marschland, durch Gräben abgeteiltes Marschland, Kleiland

abgeteiltes -- durch Los abgeteiltes Ackerstück: mnd. kāvellant,  N.: nhd. durch Los abgeteiltes Ackerstück, Losacker, Anteilacker an der Allmende

Abgeteiltes: mnd. kāvelinge, kōvelinge,  F.: nhd. Loswerfung, Teilung durch das Los, Teilung, Beurteilung, Abmessung, Abteilung, Abgeteiltes, günstige Lage (Bedeutung örtlich beschränkt)

abgetragen: mnd. hāgebȫken, hagenbȫken,  Adj.: nhd. „hagebuchen“, aus Hagebuchenholz bestehend, abgetragen, verbraucht; vörslēten*, vorslēten,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verschlissen“, abgenutzt, schäbig, abgetragen, vergangen, abgelaufen

-- Rente die in Butter abgetragen wird: mnd. botterhǖre,  F.: nhd. Rente die in Butter abgetragen wird

abgetragenes -- abgetragenes heruntergekommenes Kleidungsstück: mnd. plȫde, ploͤde,  F.: nhd. abgetragenes heruntergekommenes Kleidungsstück, Fetzen (M.), Lumpen (M.)

abgetrennt: mnd. gewracht, geworcht,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgetrennt, durch Einfriedung getrennt, erledigt

abgetrennte -- vom Wohnhaus abgetrennte Räumlichkeit für den Aufenthalt im Sommer die aber auch als Baderaum dient: mnd. sōmerhūs, sō̆mmerhūs, sāmerhūs,  N.: nhd. Sommerhaus, für die Benutzung im Sommer bestimmter Gebäudeteil eines Klosters, vom Wohnhaus abgetrennte Räumlichkeit für den Aufenthalt im Sommer die aber auch als Baderaum dient, vor den Stadttoren gelegenes Haus als bürgerliche Sommerwohnung (Bedeutung jünger)

abgetrennter -- abgetrennter Raum im Bergwerk in dem die Metalle zur Weiterverarbeitung geglüht werden: mnd. stādel (2),  N.: nhd. abgetrennter Raum im Bergwerk in dem die Metalle zur Weiterverarbeitung geglüht werden

abgetrennter -- abgetrennter Raum im Vorhaus der Hütte in dem sich die Belegschaft aufhielt und Frieden genoss (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. vȫrkāmer, vorkamere,  F.: nhd. „Vorkammer“, Vorzimmer, Raum vor dem Audienzsaal, abgetrennter Raum im Vorhaus der Hütte in dem sich die Belegschaft aufhielt und Frieden genoss (Bedeutung örtlich beschränkt), Raum vor einer Kammer oder einem erzhaltigen Gange?

abgetrennter -- vom Haupthause abgetrennter Viehschuppen (M.): mnd. ūtkōve*, ūtkove, mnd.?, M.: nhd. vom Haupthause abgetrennter Viehschuppen (M.), Anbau am Haus; ūtkubbinge, mnd.?, F.: nhd. vom Haupthause abgetrennter Viehschuppen (M.), Anbau am Haus

abgetrennter -- willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen: mnd. stücke, stück, stucke, stugke, stykke, sticke, stuck, stükke,  N.: nhd. Stück, Teilstück, Teilstück einer Definition, Einzelstück, Stück aus einer Vielzahl oder einer Reihe anderer Dinge gleicher Art (F.) (1), Exemplar, willkürlich oder gewaltsam abgetrennter bzw. abgesprungener bzw. abgebrochener Teil eines Ganzen, Teil eines Ganzen, Bruchstück, Splitter, Scherbe, Fetzen (M.), Brocken (M.), Krume, abgegrenztes Stück eines Ganzen, Acker, Ackerstück, Feld, Flurstück, Grundstück, Wegstrecke zu Land und zu Wasser, Geldstück, Münzstück, Gewichtsstück, Geschütz, Kanone, Fass (für Wein), Platte aus Edelmetall, Blech aus Edelmetall, Kupferplatte, handwerkliche Arbeit, literarisches Erzeugnis, Schrift, Schriftstück, Gebinde, Bund, Ballen (M.) (1) Buschholz, Bauholz?, zusammenhängendes Gewebe aus Leinen (N.) und Tüchern von bestimmter Größe, Bahrtuch, Einzelbestimmung, Abschnitt, Kapitel, Text eines Buches, Bestandteil, Zutat, Gegenstand, Ding, einzelne Eigenschaft, Einzelheit, Artikel, Bestimmung, Paragraph, Bedeutung, Maßnahme, Lehrstück, Verordung, Satz, Behauptung, Mittel, Rezept, Vorgehen, Handlung, Tun, Vorkommen, Begebenheit, ungewöhnliche Art (F.) (1), Seite eines Dinges, Schelmenstreich, Umstand

abgetrenntes -- abgetrenntes Stück: mnd. ritte,  F.: nhd. abgetrenntes Stück

abgetrenntes -- vom Wasser abgetrenntes Land: mnd. afgestōtet lant, mnd.: nhd. vom Wasser abgetrenntes Land

abgetreten -- nicht abgetreten: mnd. ungeǖteret*, ungeutert, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. „ungeäußert“, nicht entäußert, nicht abgetreten

abgetretener -- an die Kirche abgetretener Anteil eines Fischfangs: mnd. kerkenvisch,  M.: nhd. an die Kirche abgetretener Anteil eines Fischfangs

abgetreufter -- abgetreufter Rest beim Bierbrauen: mnd. nāleckelse, nāchleckelse*,  N.: nhd. abgetreufter Rest beim Bierbrauen

abgetrieben: mnd. vörrēden* (3), vorrēden,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgetrieben

-- abgetrieben (nautisch): mnd. vörjāget*, vorjāget,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. erschreckt, verschüchtert, verstört, abgetrieben (nautisch), verschlagen (Adj.) (nautisch)

-- Menge die auf einmal abgetrieben wird: mnd. drīven* (2), drīvent*, drūvent, drūven,  N.: nhd. „Treiben“, Handel mit Vieh, verunreinigtes Silber das abgetrieben wird, Menge die auf einmal abgetrieben wird

-- verunreinigtes Silber das abgetrieben wird: mnd. drīven* (2), drīvent*, drūvent, drūven,  N.: nhd. „Treiben“, Handel mit Vieh, verunreinigtes Silber das abgetrieben wird, Menge die auf einmal abgetrieben wird

-- vom Wind abgetrieben: mnd. vom winde vörsettet: nhd. „vom Wind versetzt“, vom Wind verweht, vom Wind abgetrieben

abgetriebenes -- abgetriebenes Land: mnd. afdrēven lant: nhd. abgetriebenes Land, abgeschwemmtes vom Wasser abgerissenes abgespültes und fortgetriebenes Land

abgewandt: mnd. wedderwendich, mnd.?, Adj.: nhd. zurückgewandt, abgewandt

abgewehrt: mnd. vörwēret***,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschützt, verteidigt, gehindert, abgewehrt

abgeweidet -- Gras das nicht abgeweidet wird sondern zum Mähen bleibt: mnd. hēgegrāsinge, hegegrasinge, hēgegrēsinge, hegegressinge,  F.: nhd. Hegegrasung, Gras das nicht abgeweidet wird sondern zum Mähen bleibt

abgeweidet -- Gras das nicht abgeweidet wird sondern zur Heunutzung bleibt: mnd. hēgegras, hegegras,  N.: nhd. Hegegras, Gras das nicht abgeweidet wird sondern zur Heunutzung bleibt; hēgenegras,  N.: nhd. Hegegras, Gras das nicht abgeweidet wird sondern zur Heunutzung bleibt; heigras, heygras,  N.: nhd. Hegegras, Gras das nicht abgeweidet wird sondern zur Heunutzung bleibt; heingras, heyngras,  N.: nhd. Hegegras, Gras das nicht abgeweidet wird sondern zur Heunutzung bleibt

abgeweidet -- Hegegras das nicht abgeweidet wird sondern zur Hausnutzung bestimmt ist: mnd. hēchgras,  N.: nhd. Hegegras das nicht abgeweidet wird sondern zur Hausnutzung bestimmt ist

abgewinkeltes -- abgewinkeltes Holzstück: mnd. rēger (1), reiger, reigher, reyger, reygher, reyer,  M.: nhd. Reiher, Storchenvogel, abgewinkeltes Holzstück, Winkelbalken

abgewinnen: mnd. aferwinnen,  st. V.: nhd. abgewinnen, benehmen; aflōpen,  st. V.: nhd. weglaufen, ablaufen, abfließen, auslaufen, laufend einholen, abgewinnen; entvȫren, entvoren, envȫren, untvȫren, untvǖren,  sw. V.: nhd. entführen, wegführen, davonführen, rauben, abspenstig machen, entziehen, vorenthalten (V.), hinterziehen, Zoll verfahren?, Schuld entführen, mit Recht entführen, abgewinnen; entwinnen (1),  st. V.: nhd. abgewinnen, wegmieten, entmieten, entpachten, abnehmen

-- abgewinnen durch Vertrag bzw. Rechtsweg: mnd. afvördēgedingen*, afvordēgedingen, afverdēgedingen,  sw. V.: nhd. abgewinnen durch Vertrag bzw. Rechtsweg

-- abgewinnen (im Spiel): mnd. afgewinnen,  st. V.: nhd. abgewinnen (im Spiel), erlangen, mit Gewalt abnötigen, im Kampf abnehmen; afwinnen,  st. V.: nhd. abgewinnen (im Spiel), erlangen, mit Gewalt abnötigen, im Kampf abnehmen

-- abgewinnen im Wege Rechtens: mnd. afbehalden,  st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen; afbehōlden,  st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen

-- durch Belagerung abgewinnen: mnd. afbeleggen,  sw. V.: nhd. durch Belagerung abgewinnen

-- durch Eid abgewinnen: mnd. afswēren,  st. V.: nhd. „abschwören“, durch Eid abgewinnen, durch Beschwörung von sich abwenden

-- durch Lügen (N.) abgewinnen: mnd. aflēgen (1),  st. V.: nhd. „ablügen“, durch Lügen (N.) abgewinnen, jemanden um etwas betrügen

-- durch Streit abgewinnen: mnd. afkrīgen,  sw. V.: nhd. abstreiten, durch Streit abgewinnen

-- durch Zeugeneid abgewinnen: mnd. afgetǖgen*, afgetügen,  sw. V.: nhd. durch Zeugeneid abgewinnen, durch Zeugenbeweis abstreiten; aftǖgen (1),  sw. V.: nhd. durch Zeugeneid abgewinnen, durch Zeugenbeweis nehmen, abstreiten

-- etwas durch Abhandlung abgewinnen: mnd. afdingen,  sw. V.: nhd. am Preise oder an der Schuld etwas abziehen, über Nachlass verhandeln, durch einen Vertrag frei machen, los machen, loskaufen, etwas durch Abhandlung abgewinnen, abverhandeln, Lösegeld verlangen

-- im Rechtsweg abgewinnen: mnd. afbehalden,  st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen; afbehōlden,  st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen

-- im Streit abgewinnen: mnd. afkīven, avkiven,  V.: nhd. abstreiten, im Streit abgewinnen

abgewöhnen: mnd. entwēnen (2), entwennen, untwennen,  sw. V.: nhd. entwöhnen, abgewöhnen; entwōnen,  sw. V.: nhd. entwöhnen, abgewöhnen

„abgewöhnen“: mnd. afwēnen (2), afwennen,  sw. V.: nhd. „abgewöhnen“, entwöhnen

„abgeworfene -- „abgeworfene Kappe“ (entlaufener Mönch): mnd. afgeworpen kappe, mnd.: nhd. „abgeworfene Kappe“ (entlaufener Mönch)

abgewundener -- vom Kokon abgewundener langer Seidenfaden: mnd. haspe (2),  F.: nhd. vom Kokon abgewundener langer Seidenfaden

abgezogen -- der volle Ausgleich soll abgezogen werden: mnd. de grōte vāre scholde āve sīn, mnd.: nhd. der volle Ausgleich soll abgezogen werden

abgezogene -- abgezogene Haut: mnd. hūt, huet, huyt,  F.: nhd. Haut, Hautoberfläche, Haut als Behälter des menschlichen Körpers, Außenhaut eines Schiffes, abgezogene Haut, Fell eines Tieres

abgezogene -- abgezogene Haut des Aales: mnd. āleshūt*, ālshūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales; ālhūt,  F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales

abgezogene -- abgezogene Haut des Pferdes: mnd. pērdehūt,  N.: nhd. Pferdehaut, abgezogene Haut des Pferdes, Balg des Pferdes; pērdenhūt,  N.: nhd. Pferdehaut, abgezogene Haut des Pferdes, Balg des Pferdes; pērdeshūt,  N.: nhd. Pferdehaut, abgezogene Haut des Pferdes, Balg des Pferdes

abgezogene -- aus Asche abgezogene Flüssigkeit: mnd. lōge, loge, logge, louge, loige,  F.: nhd. Lauge, aus Asche abgezogene Flüssigkeit, ein Mittel zum Waschen, ätzende Flüssigkeit, Mittel zur Lederbereitung, Reinigung (des Gewissens)

abgezogene -- frisch abgezogene Haut: mnd. grȫne hūt: nhd. „grüne Haut“, frisch abgezogene Haut

abgezogenes -- abgezogenes Fell des Pferdes (metonymisch): mnd. pērt (1), peert, pherd, perht, peret, perit, port,  N., M.: nhd. Pferd, Hengst, Wallach, abgezogenes Fell des Pferdes (metonymisch), Großwild, Bison, Deichselsterne des Sternbilds großer Wagen

abgezogenes -- abgezogenes Fell eines Widders: mnd. rammeshūt,  F.: nhd. „Widdershaut“, abgezogenes Fell eines Widders, Vlies

abgezogenes -- frisch abgezogenes Fell: mnd. gröne vel: nhd. „grünes Fell“, frisch abgezogenes Fell

abgibt -- Becher der tropfenweise Flüssigkeit abgibt: mnd. swētbēker, sweitbēker, schwētbēker, schweitbēker,  M.: nhd. „Schweißbecher“, Becher der tropfenweise Flüssigkeit abgibt

abgibt -- Kleinhändler der Ware auf Borg abgibt: mnd. vörleggære*, vorlegger,  M.: nhd. „Verleger“, Kleinhändler der Ware auf Borg abgibt, Geschäftsmann der einem Kaufmann Geld oder Ware vorstreckt um damit Handel zu treiben

abgießen: mnd. afgēten,  st. V.: nhd. abgießen, ausgießen, fälschen

Abglanz: mnd. wedderblik, mnd.?, M.: nhd. „Widerblick“, Abglanz, Spiegelung, Reflex, Aussehen, Anblick, Bild, Rückblick, Spiegelfechterei, Einverständnis?; wedderblīkinge, wedderblickinge, mnd.?, F.: nhd. „Widerblickung“, Abglanz, Spiegelung, Reflex

abglätten: mnd. ūtslichten, mnd.?, sw. V.: nhd. „ausschlichten“, abglätten, abpolieren, ausputzen, verfeinern

Abgleich: mnd. rēkeninge, rēkeninc, rēkninc, rekninc, rēkenunge, rechenunge, rēkenunc, reknunc, reknonc, rechnonc,  F.: nhd. Rechnung, Berechnung, Rechenverfahren, Abrechnung, Rechenschaft, Arithmetik, Vergleich, Aufrechnung, Aufstellung, Nachweis, Abgleich, Rechnungsabschluss; rēkenunge, rēknunge rēkenunc,  F.: nhd. Rechnung, Berechnung, Rechenverfahren, Abrechnung, Rechenschaft, Arithmetik, Vergleich, Aufrechnung, Aufstellung, Nachweis, Abgleich, Rechnungsabschluss

abgleiten: mnd. nēderglīden,  st. V.: nhd. „niedergleiten“, nach unten gleiten, abgleiten, zu Boden gleiten, abstürzen

Abgleiten: mnd. glēde (2), glede,  M.: nhd. Gleiten (N.), Abgleiten, Sinken, Fall, Sturz, Niederlage, Dahingleiten (Bedeutung örtlich beschränkt), Verlauf, Ausdehnung (?)

„abglieden“: mnd. aflēden,  sw. V.: nhd. „abglieden“, ablösen, abtrennen, ein Glied vom Körper trennen

Abgott: mnd. afgot, afgod,  M.: nhd. Abgott; götze,  M.: nhd. Götze, Abgott, heidnischer Gott, Götzenbild, Heiligenbild, Dummkopf; veltdǖvel,  M.: nhd. Götze, Abgott; veltgēst, veltgeist,  N.: nhd. Götze, Abgott; des duveles wicht: nhd. „des Teufels Wicht“, Abgott

-- teuflischer Abgott: mnd. krōdendǖvel, krȫdendǖvel, krodenduvel, krādenddǖvel,  M.: nhd. Krötenteufel, Schreckgespenst, teuflischer Abgott

Abgötter: mnd. afgode, mnd.: nhd. Abgötter

-- Abgötter anbetend: mnd. afgȫdisch, afgodesch, afgodisch,  Adj.: nhd. abgöttisch, Abgötter anbetend, götzendienerisch, heidnisch

-- Anbetung der Abgötter: mnd. anebēdinge der afgōde: nhd. Anbetung der Abgötter, Götzendienst

Abgötterei: mnd. afgȫderīe, afgodærīe*?,  F.: nhd. Abgötterei, Götzendienst; afgodie, mnd.?, F.: nhd. Abgötterei; īdelhēt, īdelheit,  F.: nhd. Leere, Blutleere, Nichtigkeit, leerer Schein, Vergänglichkeit, Hauch, Windhauch, Wertloses, Nichtiges, Beschäftigung mit Nichtigem, eitles weltliches Treiben, weltliche Belustigung, weltliche Unterhaltung, Zeitvergeudung, Müßiggang, leeres Geschwätz, Falschheit, Unwahrheit, Lügenhaftigkeit, Lug und Trug, Schlechtigkeit, Götzendienst, Abgötterei, Eitelkeit, Hoffahrt, Stolz; īdelichhēt*, īdelichēt, īdelicheit, īdelchēt, īdelcheit,  F.: nhd. Leere, Blutleere, Nichtigkeit, leerer Schein, Vergänglichkeit, Hauch, Windhauch, Wertloses, Nichtiges, Beschäftigung mit Nichtigem, eitles weltliches Treiben, weltliche Belustigung, weltliche Unterhaltung, Zeitvergeudung, Müßiggang, leeres Geschwätz, Falschheit, Unwahrheit, Lügenhaftigkeit, Lug und Trug, Schlechtigkeit, Götzendienst, Abgötterei, Eitelkeit, Hoffahrt, Stolz

Abgottes“ -- „Anbeter des Abgottes“: mnd. anebēdære des afgōdes: nhd. „Anbeter des Abgottes“, Heide (M.)

Abgöttin: mnd. afgȫdinne, afgodinne, mnd.?, F.: nhd. Abgöttin

abgöttisch: mnd. afgȫdisch, afgodesch, afgodisch,  Adj.: nhd. abgöttisch, Abgötter anbetend, götzendienerisch, heidnisch

abgraben: mnd. afgrāven, afgraven,  V.: nhd. abgraben, weggraben, Wasserlauf ableiten; afschüppen,  sw. V.: nhd. abgraben, abschippen; afspēten,  sw. V.: nhd. abgraben; afstēken,  st. V.: nhd. abstechen, durchstechen, ausstechen, niederstechen, abgraben, im Kampf vom Pferde stechen, herunterwerfen, sich wegschleichen; entgrāven, engrāven,  st. V.: nhd. ausgraben, ausgrabend entwenden, abgraben, durch Abgraben jemandes Eigentum schmälern; spēten (2), speten,  sw. V.: nhd. graben, abstechen, abgraben

-- die erste Schaufel Erde abgraben: mnd. dat ērste spit von dēme lant spēten, mnd.: nhd. die erste Schaufel Erde abgraben

Abgraben -- durch Abgraben jemandes Eigentum schmälern: mnd. entgrāven, engrāven,  st. V.: nhd. ausgraben, ausgrabend entwenden, abgraben, durch Abgraben jemandes Eigentum schmälern

Abgraben -- räuberisches Abgraben von Land: mnd. rānspāde, ratspāde,  F.: nhd. räuberisches Abgraben von Land

Abgrabung: mnd. afgrāvinge,  F.: nhd. Abgrabung, Ableitung

abgrasen -- abgrasen lassen: mnd. begrāsen,  sw. V.: nhd. beweiden lassen, abgrasen lassen, nähren, mit Gras überziehen

abgrasen -- Weide (F.) (2) abgrasen: mnd. afwēden, afweiden,  sw. V.: nhd. abweiden, Weide (F.) (2) abgrasen

abgrenzen: mnd. aflāken,  sw. V.: nhd. abgrenzen, Grenzzeichen machen; afsticken,  sw. V.: nhd. abstecken (Land), abgrenzen, begrenzen; afswetten,  sw. V.: nhd. abgrenzen, Grenzen setzen; mālen (3), maelen,  sw. V.: nhd. malen, abmalen, bildlich darstellen, anmalen, bemalen, anstreichen, mit Farbe versehen (V.), ausmalen, kennzeichnen, mit Grenzbezeichnung versehen (V.), abgrenzen; mēlen*** (2),  sw. V.: nhd. malen, abmalen, bildlich darstellen, anmalen, bemalen, anstreichen, mit Farbe versehen (V.), ausmalen, kennzeichnen, mit Grenzbezeichnung versehen (V.), abgrenzen

-- abgrenzen durch Pfähle: mnd. afpālen,  sw. V.: nhd. „abpfahlen“, abgrenzen durch Pfähle; afpēlen,  sw. V.: nhd. „abpfählen“, abgrenzen durch Pfähle

-- durch einen Graben (M.) abgrenzen: mnd. afslōten,  sw. V.: nhd. durch einen Graben (M.) abgrenzen

-- durch gesetzte Pfähle abgrenzen: mnd. ūtstāpelen*, ūtstapelen, mnd.?, sw. V.: nhd. abpfählen, durch gesetzte Pfähle abgrenzen

-- durch Planken abgrenzen bzw. abteilen: mnd. afplanken,  sw. V.: nhd. „abplanken“, durch Planken abgrenzen bzw. abteilen

-- mit Grenzgraben oder Grenzzeichen abgrenzen: mnd. dōlen (1),  sw. V.: nhd. begrenzen, mit Grenzgraben oder Grenzzeichen abgrenzen

-- mit Grenzzeichen oder Grenzgraben abgrenzen: mnd. ūtdōlen***,  sw. V.: nhd. begrenzen, mit Grenzzeichen oder Grenzgraben abgrenzen

-- ringsum abgrenzen: mnd. ümmecirkelen, ummecirkelen, mnd.?, sw. V.: nhd. umzirkeln, ringsum abgrenzen

abgrenzt -- befriedeter Landstreifen in Livland der das Gebiet des Deutschordens gegen Litauen und Russland abgrenzt: mnd. vrēdelant,  N.: nhd. „Friedeland“, befriedeter Landstreifen in Livland der das Gebiet des Deutschordens gegen Litauen und Russland abgrenzt

Abgrenzung: mnd. markinge (1),  M.: nhd. Abgrenzung, Grenzmarkierung; schārdinge,  F.: nhd. Teilung, Scheidung, Abgrenzung

-- Grenzpfahl zur Abgrenzung einer Hofgerichtsbarkeit: mnd. vrēdepāl, vredepāl,  M.: nhd. „Friedepfahl“, Grenzzeichen für das befriedete unter städtischer Gerichtsbarkeit stehende Gebiet, Grenzpfahl, Grenzpfahl des Weichbildes, Grenzpfahl zur Abgrenzung einer Hofgerichtsbarkeit

-- markscheiderische Stufe zur Abgrenzung der einzelnen Gruben: mnd. stōpe (1),  F.: nhd. Stufe, Treppenstufe, Treppe, Altarstufe, Grenzzeichen, markscheiderische Stufe zur Abgrenzung der einzelnen Gruben

-- parallel zum Ufer verlaufende Trennwand zur Ableitung des Wassers oder zur Eingrenzung oder Abgrenzung einer Schleuse: mnd. klofdam, klōfdam,  M.: nhd. Fangdamm, parallel zum Ufer verlaufende Trennwand zur Ableitung des Wassers oder zur Eingrenzung oder Abgrenzung einer Schleuse

-- steinerne Abgrenzung: mnd. mūre, mǖre, muere, myre, more, moere, mūr, mǖr, moer,  F.: nhd. Mauer, steinerne Abgrenzung, Einfriedung, Hausmauer, Außenwand des Hauses, Grundmauer, Burgmauer, Schutz

Abgrund: mnd. abisse,  F.: nhd. Abgrund; afgründ, afgründe, afgrunde,  N.: nhd. Abgrund, unergründliche Tiefe; afgrunt,  M.: nhd. Abgrund, unergründliche Tiefe; grunt (1),  F., M.: nhd. Grund, Unterlage, Tiefe, Boden, Erde, Erdboden, Erdgrund, Erdreich, Holz, Wald, Grundstück, Grund eines Wassers, Fischereigrund, Fischgrund, Meeresgrund, Untiefe, Vertiefung, Tal, Talgrund, Talsohle, Abgrund, Baugrund, Fundament, Grundschwelle, untere Begrenzung, Unterlage, Unterstes eines Kastens, Grundierung eines Bildes, Grund eines Gewebes, Unterstes von Hohlräumen, Innerstes von Hohlräumen, Inneres, Inneres des Menschen in geistiger Beziehung, freundliche Gesinnung, Freundschaft, Beweggrund, Ursache, Sachverhalt, Hintergrund, Grundlage; pütte, putte, pute, pot, pütten,  M., F.: nhd. Pfütze, Grube, Vertiefung, Wasserloch, Gosse, Mulde, Morast, Sumpf, Pfuhl, Krater, Abgrund, Quelle, Brunnen

-- Abgrund der Hölle: mnd. hellische sōt: nhd. „höllischer Sod“, Abgrund der Hölle

„abgründig“: mnd. afgründich, afgrundich,  Adj.: nhd. „abgründig“, tief, unergründlich

abgrundtief: mnd. afgründelik***,  Adj.: nhd. tief, abgrundtief, unergründlich; afgründelīken, afgründelken,  Adv.: nhd. tief, abgrundtief, unergründlich; grundelōs,  Adj.: nhd. grundlos, bodenlos, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief, unendlich, unerschöpflich, unergründlich; gruntlōs (1),  Adj.: nhd. grundlos, bodenlos, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief, unendlich, unerschöpflich, unergründlich; gruntlōs (2),  Adv.: nhd. grundlos, ohne Grund, ohne Boden, bodenlos, ohne Unterlage, ungefestigt, haltlos, ungegründet, unerweislich, abgrundtief, unendlich, unerschöpflich, unergründlich

abgrundtiefer -- maßlos Gieriger bzw. von abgrundtiefer Lasterhaftigkeit Seiender: mnd. ēn sōt der gīrichhēt: nhd. „ein Sod der Gierigkeit“, maßlos Gieriger bzw. von abgrundtiefer Lasterhaftigkeit Seiender; ēn sōt der gīrichēt schande: nhd. „ein Sod der Gierigkeit Schande“, maßlos Gieriger bzw. von abgrundtiefer Lasterhaftigkeit Seiender

Abgunst: mnd. afgunst,  F.: nhd. Abgunst, Missgunst, Zwietracht; afgünstichhēt*, afgünstichheit, afgünsticheit, afgunsticheit,  F.: nhd. Abgunst, Missgunst; nīt (2), nyet,  M.: nhd. Hass, Feindschaft, Feindseligkeit, feindliche Handlung, Gehässigkeit, Neid, Eifersucht, Abgunst

abgünstig: mnd. afgünstich,  Adj.: nhd. abgünstig, missgünstig

Abgünstiger: mnd. nīdære*, nīder,  M.: nhd. Neider, Feind, Abgünstiger, Neidhammel

Abguß -- Abguß Veilwurzwurzel: mnd. violenwortelensōt, violenwortelensud,  N.?: nhd. „Veilchenwurzelsud“, Abguß Veilwurzwurzel

Abgussrinne: mnd. störterenne*, störterönne,  F.: nhd. „Stürzrinne“, Abgussrinne

abgütern: mnd. bȫdelen,  sw. V.: nhd. bütteln, jemanden dem Büttel übergeben (V.), jemanden vor Gericht fordern, abteilen, abgütern

abhaaren: mnd. afwermen,  sw. V.: nhd. „abwärmen“, abhaaren

„abhagen“: mnd. afhāgen,  V.: nhd. „abhagen“, durch Setzung eines lebendigen Zaunes Land wegnehmen

abhält -- Dechant der im Namen des Bischofs das Sendgericht abhält: mnd. sēntdēken, seentdecken,  M.: nhd. Senddechant, Dechant der im Namen des Bischofs das Sendgericht abhält

abhält -- Mensch der eine Gerichtsverhandlung abhält: mnd. gerichteshōldære*, gerichtshōlder,  M.: nhd. „Gerichtshalter“, Mensch der eine Gerichtsverhandlung abhält; richteshōldære*, richteshōlder,  M.: nhd. „Gerichtshalter“, Mensch der eine Gerichtsverhandlung abhält

abhält -- niedriger Damm der das Wasser bei Deichbruch abhält: mnd. dīkdam, dîkdam,  M.: nhd. Damm eines Teiches, Damm eines Deiches, niedriger Damm der das Wasser bei Deichbruch abhält

abhält -- Priester der die Messe zur Erlösung Verstorbener aus dem Fegefeuer abhält: mnd. vēgevǖrespāpe,  M.: nhd. „Fegefeuerpfaffe“, Priester der die Messe zur Erlösung Verstorbener aus dem Fegefeuer abhält

abhält -- Tag an dem der Rat das Schiedsgericht abhält: mnd. schēdeldach, scheideldach,  M.: nhd. „Scheidetag“, Schiedstag, Tag an dem der Rat das Schiedsgericht abhält

abhält -- untergeordneter Geistlicher der eine Messe am Nebenaltar einer Kirche abhält: mnd. pīlerehēre,  M.: nhd. untergeordneter Geistlicher der eine Messe am Nebenaltar einer Kirche abhält; pīlereprēster, pīlprēster, pīlreprēster,  M.: nhd. untergeordneter Geistlicher der eine Messe am Nebenaltar einer Kirche abhält; pīlerpāpe,  M.: nhd. untergeordneter Geistlicher der eine Messe am Nebenaltar einer Kirche abhält

abhalten: mnd. afhebben,  sw. V.: nhd. aufheben, abhalten; afhōlden,  V.: nhd. abhalten, abwehren (im gerichtlichen Sinn), Beschuldigung von sich weisen; afstǖren,  sw. V.: nhd. ablenken, abhalten; afwēren,  sw. V.: nhd. abwehren, abhalten, abwenden; enthōlden, entholden, enhōlden, unhōlden, unthōlden, enthālden,  st. V.: nhd. halten, anhalten, still halten, enthalten (V.), aufnehmen, beherbergen, hausen, bewahren, schützen, erhalten (V.), aufrecht erhalten (V.), festhalten, behalten (V.), im Gedächtnis behalten (V.), zurückhalten, halten, fernhalten, vorenthalten (V.), sich halten, fest halten, aufhalten, abhalten, zurückhalten, beharren, sich aufhalten, unterhalten (V.), sich unterhalten (V.), nähren, sich nähren, gedulden, sich gedulden, warten, sich enthalten (V.), fern bleiben, sich behaupten, Halt finden, an sich halten, sich zurückhalten; gehinderen, gehindern,  sw. V.: nhd. hindern, hinderlich sein (V.), behindern, im Weg sein (V.), stören, abhalten, anhalten, aufhalten, festhalten, ergreifen, verhaften, mit Beschlag belegen (V.), beschlagnahmen, rechtlich in Anspruch nehmen, Schaden und Nachteil bereiten, zum Nachteil gereichen, streitig machen, Abbruch tun an, beeinträchtigen; hinderen, hindern, hynnern,  sw. V.: nhd. hindern, hinderlich sein (V.), behindern, im Weg sein (V.), stören, abhalten, anhalten, aufhalten, festhalten, ergreifen, verhaften, mit Beschlag belegen (V.), beschlagnahmen, rechtlich in Anspruch nehmen, Schaden (M.) und Nachteil bereiten, zum Nachteil gereichen, streitig machen, Abbruch tun an, beeinträchtigen; hōlden (1), hoolden, hoylden, hā̆lden,  st. V.: nhd. halten, festhalten, behalten (V.), nicht aus der Hand geben, hüten, bewachen, schützen, erhalten (V.), unterhalten (V.) (2), beköstigen, unterhalten (V.) (1), pflegen, aufziehen, behandeln, verwahren, in Dienst haben, beschäftigen, einhalten, befolgen, beobachten, ausführen, abhalten, veranstalten, durchführen, betreiben, dafürhalten, der Meinung sein (V.), halten für, ansehen, einschätzen als, innehaben, behaupten, anhalten, festnehmen, vorhalten, hinhalten, ausbieten, feilhalten, aushalten, sich halten gegen, aufrecht halten, ansteuern, zurückhalten, aufhalten, zügeln, aufschieben, veranlassen, wofür halten, glauben, meinen, enthalten (V.), in sich halten, messen, lauten, achten auf, einstehen (Bedeutung örtlich beschränkt), bürgen (Bedeutung örtlich beschränkt), stehen bleiben, ins Ziel halten, zielen, sich halten, einen Standpunkt einnehmen, in einem Zustand verharren, sich benehmen, sich verhalten (V.), sich aufführen; schütten (1), schutten,  sw. V.: nhd. schützen, Schutz gewähren, schirmen, hindern, wehren, durch Absperrung bzw. Einziehung bzw. Abwehr in der Bewegung oder Beförderung behindern, Ausführung bzw. Fortgang von etwas hemmen, abdämmen, stauen, fremdes Vieh das Schaden anrichtet einsperren bzw. als Pfand zurückhalten bis zur Zahlung der Pfändungsgebühr, arretieren, einbehalten (V.), mit Beschlag belegen (V.), abhalten, abwehren, aufschieben, fristen, aussetzen, Zeugen an der Aussage hindern, zurückweisen, verhindern; sprēken van: nhd. abhalten, hindern an; stȫren,  sw. V.: nhd. stören, hindern, verhindern, unterbinden, unterbrechen, zerstören, vernichten, schaden, abhalten, aufhalten, wehren (Bedeutung örtlich beschränkt), Einhalt gebieten (Bedeutung örtlich beschränkt); vörkēren*, vorkēren, vorkehren, verkēren,  sw. V.: nhd. „verkehren“, umkehren, umwenden, umdrehen, verdrehen, die Innenseite nach außen ziehen (Kleidung), über den Haufen werfen, umstürzen, zerstören, vernichten, verwüsten, zunichte machen, aufheben, die Augen verdrehen, umändern, verändern, in negativem Sinn verändern, Gutes in sein Gegenteil verwandeln, anders aber nicht besser machen, wechseln, aus dem Dienst entlassen (V.), Beamte entlassen (V.), Gesinde wechseln, Beamte absetzen, Gesinde entlassen (V.), Gut in anderen Besitz bringen, Gut entziehen, falschen Zwecken zuführen, in verderblicher Weise handhaben, missbrauchen, fälschen, in sittlicher oder religiöser Beziehung in falsche Bahn leiten, fehlleiten, in die Irre leiten, der Herrschaft abwenden, glaubensmäßig zum Abfall bewegen, zum Unglauben bewegen, abwendig machen, verführen, verderben, entstellen, falsch auslegen, übel auslegen, übel deuten, übel nehmen, verdenken, zum Vorwurf machen, nachtragen, hindern, verwehren, wegwenden, abhalten, abkehren, verhindern, unterbinden, Verkehr haben, in Verkehr bringen, sich aus handwerklicher Arbeit einen Verdienst schaffen, gewerbliche Erzeugnisse vertreiben, unter die Leute bringen, umsetzen, anlegen, Handelsverkehr haben, umschlagen, sich an einem Ort aufhalten, einer Beschäftigung nachgehen, unterwegs sein um Handel zu treiben, Fernhandel treiben, sich wandeln, übergehen, rückläufig werden, sein Verhalten ändern, bestechlich werden, verändert vor sich gehen, veränderlich sein (V.), dem Wandel unterliegen, sich wandeln, umschlagen (Wetter), umschlagen (Getränke); vörwēren* (1), vorwēren, vorweren,  sw. V.: nhd. bewehren, schützen, beschützen, verteidigen, abwehren, verwehren, vorenthalten (V.), abhalten, streitig machen, hindern, Eigentumsrecht erwerben, sich wehren, sich erwehren; wēren (2),  sw. V.: nhd. wehren, schützen, verteidigen, hindern, verhindern, abhalten, sträuben, weigern, erwehren

-- abhalten von: mnd. inwēren*** (2),  V.: nhd. verwehren, hindern, abhalten von; ūtholden van: nhd. abhalten von, hindern an

-- Blutgericht abhalten: mnd. vārrecht sitten, mnd.: nhd. Blutgericht abhalten

-- die regelmäßige Zecherei auf gemeinschaftliche Kosten abhalten: mnd. sechen (1), zechen, schechen, techen*?,  sw. V.: nhd. „zechen“, die regelmäßige Zecherei auf gemeinschaftliche Kosten abhalten, trinken

-- eine Versammlung abhalten: mnd. ēn dinc slān: nhd. „ein Ding schlagen“, eine Versammlung abhalten

-- eine Zusammenkunft abhalten: mnd. ēn stān hōlden: nhd. zusammentreten, eine Zusammenkunft abhalten

-- Festlichkeit abhalten: mnd. kollācie hōlden, mnd.: nhd. Festlichkeit abhalten

-- Gerichtssitzung abhalten: mnd. tō richte sitten: nhd. „zu Gericht sitzen“, richterliche Gewalt ausüben, Gerichtssitzung abhalten

-- Gerichtstag abhalten: mnd. botdinc hēgen, mnd.: nhd. Gerichtstag abhalten; botdinc holden, mnd.: nhd. Gerichtstag abhalten; botdinc sitten, mnd.: nhd. Gerichtstag abhalten

-- Gottesdienst abhalten: mnd. kerken besingen: nhd. „Kirche besingen“, Gottesdienst abhalten

-- Grafgericht über Mord abhalten: mnd. vârrecht hōlden, mnd.: nhd. Grafgericht über Mord abhalten

-- ich will bei dir das Passahfest abhalten mit meinen Jüngern: mnd. ik will bī dī de pāsche hōlden mit mīnen jüngeren, mnd.: nhd. ich will bei dir das Passahfest abhalten mit meinen Jüngern

-- jemanden abhalten von: mnd. ēnen kēren van: nhd. jemanden bewahren vor, jemanden abhalten von

-- Messe abhalten: mnd. begān, begēn,  st. V.: nhd. begehen, hingehen, abweiden, berühren, erreichen, treffen, aufsuchen, ertappt werden, betrügen, Verbrechen begehen, Sünde begehen, Messe abhalten, feiern, leben, sich verhalten (V.), sich ernähren

-- Messe abhalten (V.): mnd. misse bestellen: nhd. „Messe bestellen“, Messe abhalten (V.)

-- Sitzung abhalten: mnd. sitten (1),  st. V.: nhd. sitzen, teilnehmen, im Dienst sein (V.), thronen, regieren, Sitz innehaben, Sitzung abhalten, zu Gericht (N.) (1) sitzen, rechtsprechen, amtieren, Geschäfte des Amtes führen, Sitz haben, Aufenthalt haben, festen Wohnsitz haben, ansässig sein (V.), wohnen, leben, gefangen sitzen, versäumen, nicht einhalten, befinden, haften, festsitzen, sein (V.), passen, anstehen, geziemen, sitzend ausüben, zu Pferde steigen

-- Tagfahrt oder Versammlung abhalten: mnd. dāgen, dagen,  sw. V.: nhd. Tag werden, zu einem Tage vorladen, vor Gericht laden (V.) (2), einen Tag zur Verhandlung bestimmen, Tagfahrt oder Versammlung abhalten, verhandeln, sich vergleichen, vertagen, fristen, aufschieben

-- Versammlung abhalten: mnd. gemēnede hōlden: nhd. „Gemeinde halten“, Versammlung abhalten; mȫte halten, mnd.: nhd. Versammlung abhalten; vörgāderen*, vorgāderen, vorgadderen, vorgaddern, vorgarden, vorgāren,  sw. V.: nhd. sammeln, zusammenbringen, zusammenfügen, ineinanderfügen, zusammenstellen, aufsammeln, ansammeln, versammeln, zusammenkommen, sich zusammenrotten, zusammenholen, zusammenziehen, sich sammeln, Versammlung abhalten, in Geschäftsverbindung kommen

-- Versammlung des Domkapitels abhalten: mnd. kapitelen, kapittelen,  sw. V.: nhd. Versammlung des Domkapitels abhalten, Sitzung des Kapitels halten, vom Konvent bestraft werden (spöttisch) (Bedeutung jünger), tadeln, schelten

-- Zusammenkunft abhalten: mnd. morgensprāke hegen, mnd.: nhd. Zusammenkunft abhalten

Abhalten -- Abhalten (Bedeutung örtlich beschränkt): mnd. hōlt, holt, hōld, hālt, hā̆lt,  M., N.: nhd. Aufenthalt, Rast, Hinterhalt, Versteck, Sicherung, Straßenwache, Halten (N.), Abhalten (Bedeutung örtlich beschränkt), Anhalten (Bedeutung örtlich beschränkt), Schiffskurs (Bedeutung örtlich beschränkt), Inhalt (Bedeutung örtlich beschränkt)

Abhalten -- Abhalten der Gilde: mnd. gilden (2), gildent,  N.: nhd. Feiern (N.) der Gilde, Abhalten der Gilde

Abhalten -- Abhalten eines Gottesdiensts: mnd. ȫvinge, oͤvinge, ȫvinghe, oeuinge, ȫvinc, ȫvunge, ȫvinginge, övinge,  F.: nhd. Übung, Einübung, Tätigkeit, Beschäftigung, Lebensgestaltung, Lebensführung, Ausführung einer Arbeit, Wahrnehmung eines Amtes, Ausübung eines Handwerks, Studie, Auslegung, Behandlung, Umgang, Ausstattung, Schmuck, Verfahren, Quälerei, Verehrung, Kultus, Gegenstand der Verehrung, Abhalten eines Gottesdiensts

Abhalten -- Gebühr für das Abhalten eines Halsgerichts: mnd. schrīepenninc,  M.: nhd. „Schreipfennig“, Gebühr für das Abhalten eines Halsgerichts

Abhalten -- Geld für das Abhalten einer Totenmesse: mnd. sēlegelt, sēlgelt,  N.: nhd. „Seelengeld“, Geld für das Abhalten einer Totenmesse, Gabe für die Seelen Verstorbener

Abhalten -- Schütt zum Stauen oder Abhalten des Wassers: mnd. gruntschütte,  N.: nhd. Grundschott, Grundschütt, Schütt zum Stauen oder Abhalten des Wassers, Schütt am Grundwerk einer Mühle

Abhalten -- Vorrichtung zum Stauen bzw. Abhalten des Wassers: mnd. schütte (3), schutte,  F., N.: nhd. Schott, Vorrichtung zum Stauen bzw. Abhalten des Wassers, Absperrvorrichtung im Wasserlauf vor dem Wasserrad, Wasserwehr, Schleuse, Aufziehschleuse, Falltüre, Schoßtüre, Schließvorrichtung am Stadttor, Schirmwand, Schutz, Schirm, Verteidigung

abhaltender -- das Sendgericht abhaltender Propst: mnd. sēntprōvest, sēntpravest,  M.: nhd. das Sendgericht abhaltender Propst

Abhaltung: mnd. hōldinge,  F.: nhd. Haltung, Halten von etwas, Unterhaltung, Pflege, Instandhaltung, Einhaltung, Abhaltung, Durchführung, Erhaltung, Bewahrung, Rettung, Ansicht, Glaube, Meinung

-- Gabe für die Abhaltung von Seelenmessen: mnd. missemāne,  F.: nhd. Gabe für die Abhaltung von Seelenmessen; missemāninge,  F.: nhd. Gabe für die Abhaltung von Seelenmessen

-- Geldsteuer (F.) zur Abhaltung von Messen: mnd. sanckōrn, sankkorn,  N.: nhd. Geldsteuer (F.) zur Abhaltung von Messen; sancpenninc*, sankpennninc*, mnd.?, M.: nhd. „Gesangspfennig“, Geldsteuer (F.) zur Abhaltung von Messen, Kornsteuer zur Abhaltung von Messen

-- Kornsteuer zur Abhaltung von Messen: mnd. sancpenninc*, sankpennninc*, mnd.?, M.: nhd. „Gesangspfennig“, Geldsteuer (F.) zur Abhaltung von Messen, Kornsteuer zur Abhaltung von Messen

-- Präbende für Abhaltung der Frühmesse: mnd. vrōmissengelt,  N.: nhd. „Frühmessengeld“, Präbende für Abhaltung der Frühmesse

-- Ratsherr der die Abhaltung von Seelmessen beaufsichtigt: mnd. memōrienhēre,  N.: nhd. Ratsherr der die Abhaltung von Seelmessen beaufsichtigt

-- Schirmbrett zur Abhaltung der Hitze: mnd. schermebret, schermbret, scharmbret,  N.: nhd. Schirmbrett zur Abhaltung der Hitze, Lichtschirm, Schirmwand; schermenbret,  N.: nhd. Schirmbrett zur Abhaltung der Hitze, Lichtschirm, Schirmwand

-- Termin zur Abhaltung der Gildeversammlung: mnd. stēventīt,  F.: nhd. Termin zur Abhaltung der Gildeversammlung

-- Zahlung an die Geistlichen für die Abhaltung der Prozession: mnd. stācie, stātie,  F.: nhd. Station, Station des Kreuzwegs, Prozession entlang der Stationen des Kreuzwegs, Kreuzwegverrichtung, Kreuzwegandacht, Prozessionsgänger, Zahlung an die Geistlichen für die Abhaltung der Prozession, Stiftung zu Gunsten der Kreuzwegandacht

-- Zahlung für die Abhaltung von Seelmessen: mnd. memōriengelt,  N.: nhd. Zahlung für die Abhaltung von Seelmessen

abhandeln: mnd. afdrīven,  st. V.: nhd. abtreiben, forttreiben, wegtreiben, wegnehmen, auf dem Rechtswege entziehen, abhandeln; ȫverslān, ȫverschlān, ōverschlān,  st. V.: nhd. überfluten, überflutet werden, Wasser nehmen, über einen Fluss setzen, befestigen, durch einen Damm absperren, auskleiden, einwickeln, zusammenpacken, angreifen, besiegen, überwältigen, durchgehen, mustern, prüfen, berechnen, überschlagen (V.), veranschlagen, festsetzen, schätzen, vermessen (V.), beschließen, abhandeln, auslassen, übergehen, einfügen, dazwischenschalten, einschalten, einwickeln, zudecken, ertappen

-- gerecht abhandeln: mnd. līkmāken***,  sw. V.: nhd. gleich machen, gerecht abhandeln

abhanden: mnd. afhenden (1),  Adv.: nhd. abhanden

-- abdringen und abhanden bringen: mnd. vörcopuliēren unde van handen bringen, mnd.: nhd. abdringen und abhanden bringen

-- abhanden bringen: mnd. enthanden, enhanden,  sw. V.: nhd. abhanden bringen, entreißen, aus den Händen reißen; vörbīsteren*, vorbīsteren, vorbīstern,  sw. V.: nhd. verirren, in die Irre gehen, vom Weg abkommen, abirren, verschlagen (Adj.) werden, verloren gehen, verschwinden, abhanden kommen, zerstreut werden, abhanden bringen, verkommen (V.), verwahrlosen, in Verwirrung bringen, vernachlässigen, verderben, entfremden, aus den Augen kommen, entfremdet werden, verludert werden; vörspilden*, vorspilden, vorspillen,  sw. V.: nhd. unnütz verbrauchen, leichtsinnig vertun, vergeuden, verschwenden, verschütten, verschwenden, durchbringen, verlieren, zunichte machen, abhanden bringen, unnütz umkommen, verloren gehen, verkommen (V.)

-- abhanden gekommen: mnd. entvēret***, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. entfernt, abhanden gekommen, unsicher; entvērnelīk***, mnd.?, Adj.: nhd. „entfernlich“, entfernbar, entfernt, abhanden gekommen; vörlōren*, vorlōren, vorloren,  (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verloren, in Verlust geraten (Part. Prät.), abhanden gekommen, verschwunden, nicht mehr im Zusammenhang stehend, lose, allein auf sich gestellt, fehl am Platz seiend, verirrt, vom rechten Wege abgekommen, sittlich verloren, glaubensmäßig verloren, der ewigen Seligkeit verlustig, verdammt, vergeblich, nutzlos, vertan, unnütz, eitel, nichtig, unglücklich

-- abhanden kommen: mnd. entlȫsen, entlōsen, entlosen,  sw. V.: nhd. lösen, auflösen, herauslösen, erlösen, befreien, einlösen, entkommen (V.), abhanden kommen; van handen kōmen, mnd.: nhd. abhanden kommen; tō spilde kōmen: nhd. umkommen, in Verlust geraten (V.), abhanden kommen; vörbīsteren*, vorbīsteren, vorbīstern,  sw. V.: nhd. verirren, in die Irre gehen, vom Weg abkommen, abirren, verschlagen (Adj.) werden, verloren gehen, verschwinden, abhanden kommen, zerstreut werden, abhanden bringen, verkommen (V.), verwahrlosen, in Verwirrung bringen, vernachlässigen, verderben, entfremden, aus den Augen kommen, entfremdet werden, verludert werden; vörkōmen*, vorkōmen, vorkāmen, vorkahmen,  st. V.: nhd. in schlechten Zustand geraten (V.), in Verfall geraten (V.), unbrauchbar werden, verwahrlosen, herunterkommen, verelenden, verkommen (V.), kraftlos werden, unwirksam werden, in fremde Hände kommen, abhanden kommen, verschwinden, verloren gehen, vergehen, untergehen, hinschwinden, verlaufen (V.), verfließen, verfallen (V.), sittlich verkommen (V.), sterben; vörwērden*, vorwērden, vorwerden, verwerden,  st. V.: nhd. „verwerden“, verschwinden, verloren gehen, dahinschwinden, abgehen, ausscheiden, vergehen, untergehen, zugrunde gehen, sterben, sittlich verkommen, abhanden kommen, zu Grunde gehen, verderben

„abhanden -- „abhanden kommen und verlegt werden“: mnd. van handen kōmen unde vörlecht wērden: nhd. „abhanden kommen und verlegt werden“, verlegen (V.)

-- nicht abhanden gekommen: mnd. unentvēret*, unentveret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht entfernt, nicht abhanden gekommen, sicher; unentvērnelīk*, unentvernelik, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht abhanden gekommen, sicher

Abhandenkommen -- Abhandenkommen von Pferden: mnd. pērdevörlust*, pērdeverlust,  F.: nhd. „Pferdeverlust“, Abhandenkommen von Pferden, Raub von Pferden

„abhändig“: mnd. afhendich,  Adj.: nhd. „abhändig“, nicht vorhanden, nicht anwesend, verloren

abhändig -- abhändig machen: mnd. entbringen, entbrengen,  sw. V.: nhd. aus der Hand bringen, fortbringen, abhändig machen, abgängig machen, entwenden

„Abhandlung“: mnd. afhandelinge,  F.: nhd. „Abhandlung“, Festsetzung, Abschluss der Unterhandlung

Abhandlung -- etwas durch Abhandlung abgewinnen: mnd. afdingen,  sw. V.: nhd. am Preise oder an der Schuld etwas abziehen, über Nachlass verhandeln, durch einen Vertrag frei machen, los machen, loskaufen, etwas durch Abhandlung abgewinnen, abverhandeln, Lösegeld verlangen

Abhandlung -- gerechte Abhandlung: mnd. līkmākinge,  F.: nhd. gerechte Abhandlung

Abhandlungen -- Buch das Abhandlungen über Tuchhandel enthält: mnd. rāmenbōk,  N.: nhd. „Rahmenbuch“?, Buch das Abhandlungen über Tuchhandel enthält

Abhang: mnd. aneberch*, anberch,  M.: nhd. Hügel, sanft ansteigende Erhöhung, Abhang; brink,  M.: nhd. „Brink“, Rand, Ackerrain, Ackerrand, Grenzland, Grenzhügel, Hügel, Rand eines Hügels, Abhang, erhöhte Rasenfläche, Grasanger, Weide (F.) (2), unbebautes Land, Gemeindeplatz, angeschwemmter Bachrand, angeschwemmter Flussrand; klint,  M.: nhd. Fels, felsige Anhöhe, Uferhöhe, Klippe, steiles Ufer, Abhang; līt (1), lied, lieth,  F.: nhd. „Seite“, Abhang, Halde, Senkung, sumpfige Niederung; nēderstīgen (2), nēderstīgent,  N.: nhd. „Niedersteigen“, Abhang, Abstieg, Niedergang, Niedergang des sündigen Menschen; nēderstīginge, nedderstīginge,  F.: nhd. Abhang, Abstieg, Niedergang

-- buchenbestandener Abhang: mnd. bȫkelīt,  F.: nhd. „Buchenleite“, buchenbestandener Abhang

-- in der Talsenkung gelegener oder am Abhang hingestreckter Acker: mnd. dālacker,  M.: nhd. in der Talsenkung gelegener oder am Abhang hingestreckter Acker

abhängig: mnd. ēgen (2), eigen,  Adj.: nhd. eigen, voll eigen, rechtmäßig eigen, legitim, wesenseigen, eigentümlich, besondere, innewohnend, anhaftend, eigenhörig, leibeigen, unfrei, abhängig, selbsteigen; pachthaftich*, pachtaftich,  Adj.: nhd. „pachthaftig“, zur Pachtzahlung verpflichtet, in einem Abhängigkeitsverhältnis befindlich, abhängig

-- finanziell von jemandem abhängig sein (V.) müssen: mnd. ēnem in de hande sēn mȫten: nhd. „einem in die Hände sehen müssen“, finanziell von jemandem abhängig sein (V.) müssen

abhängige -- abhängige Bauernstelle: mnd. kō̆t,  N.: nhd. Hütte, kleines Haus, bescheidene Wohnung, Haus eines landwirtschaftlichen Beschäftigten, abhängige Bauernstelle, Kätnerstelle, Häuslerstelle, Salzsiedehütte (Bedeutung örtlich beschränkt)

abhängige -- abhängige Gefolgsleute: mnd. pechte,  Pl.: nhd. abhängige Gefolgsleute

abhängige -- abhängige nicht volle Bauernstelle: mnd. kāte,  M., F.: nhd. Kate, Hütte, kleines Haus, bescheidene Wohnung, Haus eines landwirtschaftlichen Arbeiters, Haus eines Tagelöhners, abhängige nicht volle Bauernstelle, Kätnerstelle, Häuslerstelle, Salzsiedehütte (Bedeutung örtlich beschränkt)

abhängige -- abhängige und nicht volle Bauernstelle: mnd. kōte, kotte, kȫte, ku̯te, koete, köte, kōt*,  M., F.: nhd. „Kate“, Hütte, kleines Haus, bescheidene Wohnung, Haus eines landwirtschaftlichen Beschäftigten, Haus eines Tagelöhners, abhängige und nicht volle Bauernstelle, Kätnerstelle, Häuslerstelle, Salzsiedehütte (Bedeutung örtlich beschränkt)

abhängige -- vom Reich abhängige Leute (benannt nach dem stāpel [Gericht {N.} {1}] dem sie angehören): mnd. (stāpellǖde,  Pl.: nhd. „Stapelleute“, Unfreie (Pl.), vom Reich abhängige Leute (benannt nach dem stāpel [Gericht {N.) {1)] dem sie angehören)

abhängigem -- übergeordnete Einheit für zählende Ware mit unterschiedlichem von Warenart und Basisgröße abhängigem Wert: mnd. punt (1), půnt, pont,  N.: nhd. Pfund, Gewichtseinheit, ein Gewicht von wechselnder Größe, Handelsgewicht, Flüssigkeitsmaß, Rechnungseinheit, Zählpfund für Edelmetalle und Münzgeld, übergeordnete Einheit für zählende Ware mit unterschiedlichem von Warenart und Basisgröße abhängigem Wert

abhängigen -- auf einer abhängigen Kleinbauernstelle oder Tagelöhnerstelle angesessener Mann: mnd. kō̆tsātære*, kō̆tsāter, kō̆tzoter, kosāter, kō̆tsēter, kotzeter, kotzer, kosēter, koster,  M.: nhd. Kätner, Häusler, auf einer abhängigen Kleinbauernstelle oder Tagelöhnerstelle angesessener Mann, Köter (M.) (1), Kossäte; kō̆tsāte, kō̆tsēte, kotzete, kossāte, kossēte, kotste, kotse, kotze, koste,  M.: nhd. Kätner, Häusler, auf einer abhängigen Kleinbauernstelle oder Tagelöhnerstelle angesessener Mann, Köter (M.) (1), Kossäte

abhängigen -- Geschenk des Erben in Form von Geld oder Haustieren an