ha, hā, hahā, hahō, mhd., Interj.: nhd. ha, he; Hw.: vgl. mnd. ha; Q.: Lanc, LS, Meierin, ReinFu, Walth (1190-1229), WolfWiege; E.: lautmalerisch?; W.: nhd. ha, Interj., ha (Ausruf), DW 10, 5; L.: Lexer 78c (ha), Hennig (ha), MWB 2, 1061 (hâ), LexerHW 1, 1129 (hâ), Benecke/Müller/Zarncke I, 594b (hâ), LexerN 3, 223 (hâ); Son.: Gelächter

, mhd., Interj.: Vw.: s. ha

haane, mhd., M.: nhd. eine Hirschart; Q.: BdN (1348/1350); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1061 (haane)

*habære?, *haber?, mhd., st. M.: nhd. „Haber“ (1), Habender; Vw.: s. ane-*, bevelh-*, bütel-, er-*, gewalt-*, hant-, in-*, inne-, lūz-, mite-, ort-, veil-*; E.: s. haben; W.: nhd. (ält.) Haber, M., Haber (1), Besitzer, DW 10, 77

*habærinne?, mhd., F.: nhd. „Haberin“, Habende; Vw.: s. lieb-, ort-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-

habch, mhd., st. M.: Vw.: s. habech

habe (1), mhd., sw. M.: nhd. „Haber“, Innehaber, Habender; Vw.: s. bar-, gast-, gēr-, himel-, hūs-, ort-, wār-; E.: ahd. habo* 1, sw. M. (n), „Haber“, Innehaber, Besitzer; s. haben, habēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habe), Benecke/Müller/Zarncke I, 601b (habe)

habe (2), have, hafe*, mhd., st. F.: nhd. Habe, Besitz, Bestätigung, Gut, Eigentum, Besitzen, Lohn, Vermögen, Geld, Mittel zum Bezahlen, Bezahlung, Gewinn, Geschenk, Ware, Stoff, Halt, Befestigung, Schutz, Aufenthalt, Aufenthaltsort, Versteck, Ankerplatz, Stütze, Anhalt, Heft (N.) (2), Griff, Henkel, Behältnis, Kerker, Hafen (M.) (1), Anlegestelle, Meer, Haltung, Benehmen, Beziehung, Beschaffenheit, Zustand, Preis, Wert, schriftliches Festhalten, Abschrift, Verhalten, Kriegsausrüstung, Beute (F.) (1), Schatz; ÜG.: lat. ansa Gl, substantia BrTr, PsM; Vw.: s. ane-, ge-, hant-, huoben-, hūs-, misse-, ūf-, under-, un-, wider-; Hw.: vgl. mnl. have, mnd. habbe, hāve (1); Q.: Kchr, LAlex, Mar, Eilh, PsM, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, HTrist, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvSPaul, KvHelmsd, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler1, Teichn1, SAlex, WernhMl, Pilgerf (FB habe), Athis, Boner, BrTr, Dietr, En, Eracl, ErnstD, Flore, Freid, GenM (um 1120?), Gl, HartmKlage, Herb, Iw, Karlmeinet, Kudr, KvWPant, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWTurn, LobGesMar, LS, MarLegPass, MF, NibB, NvJer, Parz, PassI/II, PassIII, RhMl, Rumelant, RvEBarl, RvEGer, Schlegel, StrDan, Trist, TürlWh, Urk, UvEtzAlex, UvZLanz, VitasPatr, Walberan, Walth, Wh, Wig, Winsb, WvRh; E.: ahd. haba (1) 38, st. F. (ō), Haben, Habe, Eigenschaft, Zustand; ahd. haba* (2) 1, st. F. (ō), Henkel; germ. *habēni-, *habēniz, st. F. (i), Habe, Besitz; idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Habe, F., Habe, Halt, Anhalt, Festigkeit, Griff, DW 10, 42; R.: bī habe sīn: nhd. in guten Lebensumständen sein (V.); R.: habe nemen: nhd. Hafen nehmen, ankern; R.: varendiu habe: nhd. Fahrhabe, Fahrnis, fahrende Habe, bewegliches Vermögen, bewegliches Gut; R.: rīchiu habe: nhd. Reichtum, Pracht; R.: der krefte habe: nhd. Kraft; R.: der tugende habe: nhd. Tugend; R.: in kintlicher habe: nhd. als Kind; R.: reisigiu habe: nhd. Kriegsmaterial; L.: Lexer 78c (habe), Lexer 404a (habe), Hennig (habe), WMU (habe 2 [1227] 25 Bel.), LexerHW 1, 1129 (habe), Benecke/Müller/Zarncke I, 601b (habe), LexerN 3, 223 (habe)

*habe? (3), mhd., Adj.: Vw.: s. wol-; E.: s. habe (2)

habec, mhd., Adj.: Vw.: s. habic*

habech, habeh, habich, habch, hebech, hebich, hock, mhd., st. M.: nhd. Habicht; ÜG.: lat. accipiter SH, VocOpt, alies (= wilder habech) SH; Vw.: s. mūzer-; Hw.: vgl. mnl. hauk, mnd. hāvek; Q.: Will (1060-1065), StrAmis, ErzIII, HlReg, GTroj, SHort, WvÖst, MinnerI, SAlex (FB habech), BdN, Berth, Bispel, Bit, DietrGlese, Er (um 1185), Flore, Hadam, Helbl, KvWHvK, KvWLd, KvWPart, Loheng, LS, Mai, Martina, Myns, Renner, SGPr, SH, StrKarl, Trist, Urk, UvZLanz, VocOpt, WeistBa, WeistGr; E.: ahd. habuh 31, st. M. (a), Habicht; germ. *habuka-, *habukaz, st. M. (a), Habicht; vgl. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Habicht, M., Habicht, DW 10, 91; R.: den habech anrennen: nhd. gegen den Habicht anrennen, es mit jemandem aufnehmen dem man nicht gewachsen ist, sich überschätzen; L.: Lexer 79a (habech), Lexer 404a (habech), Hennig (habech), WMU (habech 475 [1281] 3 Bel.), MWB 2, 1066 (habech), LexerHW 1, 1130 (habech), Benecke/Müller/Zarncke I, 605a (habech)

habeche, mhd., sw. M.: nhd. Habicht; ÜG.: lat. accipiter Gl; Q.: Gl; E.: s. habech; W.: s. nhd. Habicht, M., Habicht, DW 10, 91; L.: Glossenwörterbuch 246b (habeche), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 531 (habeche)

habechelīn, mhd., st. N.: nhd. „Habichtlein“, kleiner Habicht; Q.: JvKonstanz (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. habech, *līn? (2); W.: nhd. (ält.) Habichtlein, N., „Habichtlein“, kleiner Habich, DW 10, 93; L.: MWB 2, 1067 (habechelîn)

habechmūzære, mhd., st. M.: nhd. sich gemausert habender Habicht; Q.: Bit (um 1350); E.: s. habech, mūzære; L.: MWB 2, 1067 (habechmûzære), LexerHW 1, 1130 (habechmûzære), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 281b (habechmûzære)

habechschelle, mhd., sw. F.: nhd. „Habichtsschelle“, Habichtglöckchen, Glöckchen von Greifvögeln; Q.: HvNst (um 1300) (FB habechschelle), LS; E.: s. habech, schelle; W.: s. nhd. Habichtsschelle, F., Habichtsschelle, DW-; L.: Lexer 404a (habechschelle), MWB 2, 1067 (habechspil), LexerHW 1, 1130 (habechschelle)

habechspil, mhd., st. N.: nhd. „Habichtspiel“, Jagdhabicht, zur Jagd abgerichteter Habicht; Q.: Vät (1275-1300) (FB habechspil); E.: s. habech, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habechspil), MWB 2, 1067 (habechspil), LexerHW 1, 1130 (habechspil)

habedanc, mhd., st. M.: nhd. „Habedank“, Dank, Lob, Lohn, Preis; Hw.: vgl. mnd. hāvedank; Q.: HvBurg (FB habedanc), Apk, Bit, Elis, Frl, HistAE, HvFreibJoh, MF, Reinfr, UvG, UvL, UvLFrd, Walth (1190-1229), Winsb; E.: s. haben, dank; W.: nhd. (ält.) Habedank, Habdank, M., Habedank, Habdank, Dank, DW 10, 45; L.: Lexer 79a (habedanc), Hennig (habedanc), MWB 2, 1067 (habedanc), LexerHW 1, 1130 (habedanc), Benecke/Müller/Zarncke I, 357a (habedanc), LexerN 3, 223 (habedanc)

habede, mhd., st. F.: Vw.: s. hebede

habedenschaden, mhd., Sb.: nhd. eine fiktive Feldfrucht Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. hebede, schade?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1067 (habedenschaden), LexerHW 1, 1131 (habedenschaden)

habeh, mhd., st. M.: Vw.: s. habech

habehaft, mhd., Adj.: Vw.: s. habhaft

habelich, hebelich, mhd., Adj.: nhd. „hablich“, in Besitz befindlich, Besitz habend, besitzend, begütert, wohlhabend, tüchtig, sicher, verlässlich, eigen?, eigentümlich?; ÜG.: lat. habitualis STheol; Vw.: s. hūs-; Hw.: vgl. mnl. havelijc, mnd. hāvelīk, hebbelīk, hēvelīk; Q.: HvBer (FB habelich), HvFritzlHl, LS, MH, STheol, Urk (1258), WüP; E.: ahd. habalīh* 2, Adj., festhaltend?, tüchtig?; s. haben, habēn, līh (3); W.: nhd. (ält.) hablich, häblich, Adj., hablich, häblich, besitzend, geschickt, tüchtig, DW 10, 95; L.: Lexer 79a (habelich), WMU (habelich 42 [1258] 3 Bel.), MWB 2, 1068 (habelich), LexerHW 1, 1131 (habelich), Benecke/Müller/Zarncke I, 603a (habelich)

habelīche, hebelīche, mhd., Adv.: nhd. „hablich“, begütert, besitzend, angesessen; Vw.: s. hūs-; Q.: LexerHW (1381), MH, NP; E.: s. habelich; W.: nhd. hablich, häblich, Adv., hablich, häblich, DW 10, 95; L.: Lexer 79a (habelīche), MWB 2, 1068 (habelich/habelîche), LexerHW 1, 1131 (habelîche)

habelīchen*, hebelīchen, mhd., Adv.: nhd. „hablich“, besitzend; E.: s. habelich; W.: s. nhd. hablich, häblich, Adv., hablich, häblich, DW 10, 95; L.: MWB 2, 1068 (habelich/habelîchen)

habelōs, mhd., Adj.: nhd. habelos, haltlos, mittellos, ohne Habe seiend, besitzlos; Hw.: vgl. mnl. haveloos; Q.: HvBer (FB habelōs), Er (um 1185), JTit, RAlex, Warnung; E.: ahd. habalōs* 4, Adj., mittellos, arm, bedürftig, schwach; s. haben, habēn, lōs; W.: nhd. habelos, hablos, Adj., habelos, hablos, ohne Habe seiend, DW 10, 45; R.: habelōs sīn: nhd. kein Geld haben; L.: Lexer 79a (habelōs), Hennig (habelōs), MWB 2, 1068 (habelôs), LexerHW 1, 1131 (habelôs), Benecke/Müller/Zarncke I, 602a (habelôs)

haben (1), hān, haven, hafen*, mhd., anom. V., sw. V.: nhd. haben, innehaben, führen, halten, festhalten, behaupten, betragen, befinden, besitzen, festnehmen, abhalten, veranstalten, aufnehmen, empfangen, enthalten (V.), beinhalten, befolgen, halten für, betrachten, für sich haben, behalten, erringen, davontragen, verheiratet sein (V.) mit, verhalten (V.), sich verhalten (V.), sich verhalten (V.) zu, beugen, anhalten, hindern sich fortzubewegen, stehen, stehenbleiben, sich nicht weiter fortbewegen, zuhalten, bewegen, sitzen, warten, bleiben in, sich halten an, sich wenden, sich begeben (V.) zu, verfügen über, erhalten (V.), erhalten (V.) von, bekommen, annehmen, nehmen, in Besitz nehmen, erwerben, gewinnen, finden, bewahren, zusammenhalten, einhalten, leisten, üben, richten, sich richten, orientieren nach, halten an, Zugriff haben auf, erleben, erleiden, wahrnehmen, bewirten, verheiratet sein (V.), bereithalten, ansehen als, behandeln, machen zu, hängen, drücken, aufbewahren, erfahren (V.), haben zu, müssen, können, sollen, dürfen, denken, in sich behalten, haftbar machen, mit seiner Forderung belasten, verlangen können, für sich behalten, sich aufhalten, sich anschließen, sich bekennen, stehen zu, sich befinden, in bestimmter Verfassung sein (V.), verdächtigen, in Verdacht haben, misstrauen, hoch schätzen, achten; ÜG.: lat. accipere BrTr, adhaerere PsM, adhibere BrTr, agere BrTr, continere STheol, esse BrTr, evolvere BrTr, exhibere BrTr, habere BrTr, PsM, STheol, habitus (= gehabet) STheol, incumbere BrTr, iudicare BrTr, obtinere STheol, ponere BrTr, praeesse BrTr, servare BrTr, (tendere) STheol, tenere BrTr, PsM, STheol, uti BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, bī-, ent-, er-, ge-, gelücke-, gēr-, hant-, hernider-, hin-, īnbe-, īn-, inne-, liep-, misse-, mite-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, verübel-*, veil-, vol-, vore-*, vüre-*, wider-, wol-, zesamene-, zuo-*; Hw.: vgl. mnl. hebben, mnd. haffen (1), habben, hāven (1); Q.: Will (1060-1065), Anno, HvMelk, Mar, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, TürlWh, DSp, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Gund, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, Macc, KvHelmsd, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB haben), AHeinr, Aneg, Athis, AvaJG, BdN, Bihteb, Bit, Blanschandin, Boner, BrTr, Cäc, ClosChr, Craun, Elis, En, Er, ErfJud, Erinn, ErzIII, Exod, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Gliers, GrRud, Hartm, HartmKlage, Hausen, HeidinIII, HeinzelRitt, Helbl, Herb, Hochz, HvFritzlHl, HvM, Iw, JGerichtH, JJud, JPhys, JSigen, Jüngl, Kchr, Krone, Kudr, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Lanc, Litan, Loheng, LS, Mai, Martina, MillPhys, Mor, Neidh, NibB, OvW, Parz, PassI/II, PassIII, PleierMel, PrLeys, PrGries, PrWack, Rab, Reinfr, ReinFu, Reinm, Renner, Rol, Roseng, Roth, RvEBarl, RvZw, SchwPr, SchwSp, SSp, StrDan, StrKarl, StRLandau, StRWien, Tannh, Trist, Tund, Urk, UvEtzAlex, UvLFrd, UvS, UvW, UvZLanz, VMos, WälGa, Walth, Warnung, We, Wh, Wi, Wig, Wigam, Winsb, WolfdB, WvRh; E.: ahd. haben* 14?, sw. V. (1b), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habēn 1918, sw. V. (3), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habōn* 2, sw. V. (2), haben, innehaben; germ. *habēn, *habǣn, sw. V., halten, haben; idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haben, unr. V., haben, halten, festhalten, fassen, umfassen, DW 10, 45; R.: haben solen: nhd. brauchen, benötigen; R.: danc haben: nhd. verdanken; R.: goume haben: nhd. wahrnehmen; R.: künde haben: nhd. erfahren (V.); R.: pflihte haben: nhd. teilhaben; R.: sicherheit haben: nhd. Unterwerfung annehmen; R.: ich habe zīt: nhd. es ist höchste Zeit; R.: smæhe haben: nhd. verabscheuen; R.: unmære haben: nhd. verabscheuen; R.: veile haben: nhd. feilbieten; R.: hæle haben: nhd. verheimlichen; R.: gewis haben: nhd. für sicher halten, für gewiss halten, einer Sache sicher sein (V.), für sicher nehmen, sicher wissen, genau wissen; R.: baz haben: nhd. behandeln; R.: haben an: nhd. einwenden gegen, entgegenhalten; R.: daz hab ūf mir: nhd. darin verlasse ich mich auf dich; R.: habet ez ze mir: nhd. haltet euch an mich; R.: haben vüre: nhd. haben als, ansehen als, halten für; R.: haben ze: nhd. haben als, ansehen als, halten für; R.: ez dā vüre haben: nhd. fest überzeugt sein (V.); R.: mich hāt wunder: nhd. ich möchte gerne wissen, es interessiert mich; R.: stille haben: nhd. halt machen, nicht weiter bewegen, ruhig halten, eine Körperhaltung einnehmen, sich fernhalten, sich im Kampf halten; R.: habe vüre hin: nhd. eile; R.: habe ūf mich: nhd. rechne auf mich, glaube mir; R.: kalt haben: nhd. kalt sein (V.), frieren; R.: heiz haben: nhd. warm sein (V.), schwitzen; R.: warm haben: nhd. warm sein (V.), schwitzen; R.: wār haben: nhd. recht haben; R.: zīt haben: nhd. höchste Zeit sein (V.) für; R.: sich zesamene haben: nhd. zusammenhalten, sich zusammennehmen; R.: ungewis haben: nhd. nicht wissen; R.: hin haben: nhd. wegnehmen, rauben, wegführen, wegnehmen, fortnehmen; R.: liep haben: nhd. lieb haben, schätzen, zugeneigt sein (V.), lieben, froh sein (V.); R.: holden haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: holt haben: nhd. zugeneigt sein (V.), lieb haben, lieben; R.: trūt haben: nhd. zugeneigt sein (V.), lieb haben, lieben; R.: ze liebe haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: ze minne haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: ze ēren haben: nhd. ehren; R.: nīt haben: nhd. sich ärgern über; R.: ze nīde haben: nhd. sich ärgern über; R.: wandel haben: nhd. rückgängig machen, austauschen, wechseln; R.: wunder haben: nhd. staunen, sich wundern über; R.: ez davür haben: nhd. glauben; R.: den tōt an der hant haben: nhd. dem Tod verfallen sein (V.), sterben müssen; R.: daz habe ūf mir: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīnem houbet: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīnem lībe: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīner triuwe: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: vüre guot haben: nhd. gut aufnehmen; R.: dāhin haben: nhd. wegführen, wegnehmen, fortnehmen; R.: ze einander haben: nhd. zusammen bleiben; R.: sich wol haben: sich fassen, sich beruhigen, sich keine Sorgen machen; R.: vluz haben: nhd. fließen; R.: ze gamine haben: nhd. sein Vergnügen an etwas haben; R.: veil haben: nhd. feilbieten; R.: klage haben: nhd. über etwas klagen; R.: schal haben: nhd. Lärm machen; R.: vluht haben: nhd. fliehen; R.: ze harme haben: nhd. sich über etwas grämen, sich betrüben; L.: Lexer 79a (haben), Lexer 404b (haben), Hennig (haben), WMU (haben 21 [1251] 25000], LexerHW 1, 1131 (haben), Benecke/Müller/Zarncke I, 594b (habe), LexerN 3, 223 (haben)

haben (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. über-, ur-; E.: s. haben, heben; W.: nhd. DW-

haben (3), mhd., st. N.: nhd. „Haben“; Vw.: s. be-, ent-, geliten-, gelücke-, misse-; Hw.: vgl. mnd. *hāven? (6); Q.: EckhIII (vor 1326), EckhV, Parad, Tauler (FB haben); E.: s. haben (1); W.: nhd. Haben, N., Haben, Besitzen, DW 10, 77; L.: LexerHW 1, 1134 (haben)

haben (4), mhd., st. V.: Vw.: s. heben

habende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „habend“, haltend, haftend, besitzend, vermögend; ÜG.: lat. habitualis STheol; Vw.: s. wol-; Q.: STheol (FB habende), Aneg, AntichrL (1160-1180), BdN; I.: Lüt. lat. habitualis; E.: s. haben (1); W.: nhd. habend, Adj., habend, DW-; L.: Lexer 79a (habende), LexerHW 1, 1134 (habende)

habende (2), hebende, habent, mhd., st. F.: nhd. Besitz, Gut; Q.: BrEb (Anfang 14. Jh.); E.: s. haben (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1078 (habende)

habene, haben, haven, mhd., st. F.: nhd. Hafen (M.) (1); Vw.: s. schif-*; Hw.: vgl. mnl. haven, mnd. hāve (2), hāvene; Q.: Brun (1275-1276), Vät (FB habene), MarcoPolo, PassI/II; E.: s. mndd. havene, spätae. hæfen (Kluge), anord. hofn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habene), Hennig (haben), MWB 2, 1078 (habende), LexerHW 1, 1134 (habene), Benecke/Müller/Zarncke I, 603a (habene)

*habenheit?, mhd., st. F.: Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. hāvenhēt; E.: s. haben (1), heit; W.: nhd. DW-

habeniht, mhd., st. M.: nhd. Habenichts; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. haben (1), niht; W.: nhd. Habenichts, M., Habenichts, Nichts-Besitzender, DW 10, 77; L.: Lexer 404b (habeniht), LexerHW 1, 1134 (habeniht)

habenīsen 1, mhd., st. N.: nhd. „Habeneisen“, ein Eisenwerkzeug mit Handgriff; ÜG.: lat. anuabile Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. haben (1), īsen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 246b (habenīsen), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 583 (habūnīsan), EWAhd 4, 724

habenisse, mhd., st. N.: nhd. Halter, Werkzeug zum Halten; Vw.: s. vüre-*; E.: s. haben (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (habenisse)

habent, mhd., st. F.: Vw.: s. habende (2)

*haber? (1), mhd., st. M.: Vw.: s. habere

haber (2), mhd., st. M.: nhd. Tanzstock, Taktstock; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (haber)

haber (3), mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. habere

haberacker, mhd., st. M.: nhd. Haferacker, Haferfeld; E.: s. habere, acker; W.: nhd. (ält.) Haberacker, M., Haberacker, Haferacker, DW 10, 80; L.: Lexer 404b (haberacker), LexerHW 1, 1134 (haberacker)

haberaugust, mhd., st. M.: Vw.: s. haberougest

haberbodem*, haberboden, mhd., st. M.: nhd. Haberboden, Haferboden; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. habere, bodem; W.: nhd. Haberboden, M., Haberboden, Boden auf dem Hafer gedeht, DW 10, 80; L.: LexerN 3, 223 (haberboden)

haberboden, mhd., st. M.: Vw.: s. haberbodem*

haberbrī, mhd., st. M.: Vw.: s. haberbrīe

haberbrīe, haberbrī, mhd., st. M.: nhd. Haferbrei; Hw.: vgl. mnd. hāverbrīe; Q.: Beh (1462-1465); E.: s. habere, brīe; W.: nhd. (ält.) Haberbrei, M., Haberbrei, Haferbrei, DW 10, 80; L.: Lexer 404b (haberbrīe), LexerHW 1, 1134 (haberbrî), LexerN 3, 223 (haberbrî)

haberbrōt, mhd., st. N.: nhd. Haferbrot; Hw.: vgl. mnd. hāverbrōt; Q.: Greg (1186/1190); E.: s. habere, brōt; W.: nhd. (ält.) Haberbrot, N., Haberbrot, Haferbrot, DW 10, 80; L.: Lexer 79a (haberbrōt), MWB 2, 1079 (haberbrôt), LexerHW 1, 1134 (haberbrôt), Benecke/Müller/Zarncke I, 264a (haberbrôt)

habere, haber, hafer, hafere, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Haber“ (2), Hafer; ÜG.: lat. avena Gl, VocOpt; Vw.: s. ban-*, bete-, dinc-, forst-*, gelt-, geriht-*, holz-, huot-, hunde-, jaget-*, nahtselede-*, sām-, voget-*, walt-*, wege-*, weibel-*, wīsōt-*, zol-*; Hw.: vgl. mnl. haver, mnd. hāver; Q.: StrAmis, GTroj, HvBurg, Ot, EckhV, Teichn (FB habere), Albrecht, Chr, Gl, Helbl, Helmbr, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), LivlChr, Martina, Pelzb, Ren, UrbBayÄ, Urk, VocOpt, Wh, WüP; E.: ahd. habaro 22, sw. M. (n), Hafer, Traube, Trespe; germ. *habrō-, *habrōn, *habra-, *habran, sw. M. (n), Hafer; s. idg. *kapro-, M., Bock, Ziegenbock, Pokorny 529; W.: nhd. (ält.) Haber, M., Haber (2), Hafer, DW 10, 78; L.: Lexer 79a (habere), Lexer 404c (hafer), Hennig (haber), WMU (habere 181 [1272] 225 Bel.), Glossenwörterbuch 245a, XLIIa (haber), MWB 2, 1079 (habere), LexerHW 1, 1134 (habere), Benecke/Müller/Zarncke I, 605a (habere)

haberen, mhd., sw. V.: nhd. Hafer schneiden; ÜG.: lat. avenam vellere Gl; Q.: Gl, LexerHW (1379); E.: s. habere; W.: nhd. (ält.) habern, V., habern, Hafer mähen, Gras mähen, DW 10, 85; L.: Lexer 79a (haberen), LexerHW 1, 1134 (haberen), Benecke/Müller/Zarncke I, 605b (habere)

haberfrez*, mhd., st. M.: Vw.: s. habervrez

habergelt, mhd., st. N.: nhd. „Hafergeld“, Haferzins, Abgabe in Hafer, Anrecht auf eine Abgabe in Hafer; Hw.: vgl. mnd. hāvergelt; Q.: MGHConst, Urk (1289), WeistGr; E.: s. habere, gelt; W.: nhd. (ält.) Habergeld, N., Habergeld, Hafergeld, DW 10, 83; L.: Lexer 79a (habergelt), WMU (habergelt N393 [1289] 2 Bel.), MWB 2, 1079 (habergelt), LexerHW 1, 1135 (habergelt)

habergülte, haberngülte, mhd., st. F.: nhd. „Hafergülte“, Haferzins, Abgabe in Hafer, Anrecht auf eine Abgabe in Hafer; Q.: DSp (FB habergülte), SchwSp, StRAugsb, SSpAug (1265-1276), Urk; E.: s. habere, gülte, gelt; W.: nhd. (ält.) Habergülte, F., Habergülte, Hafergülte, gezehnteter Hafer, DW 10, 83; L.: Hennig (habergülte), MWB 2, 1079 (habergülte), LexerHW 1, 1135 (habergülte), LexerN 3, 223 (habergülte)

haberhalm, habirhalm, mhd., st. M.: nhd. Haferhalm; Q.: Gl (12. Jh.); E.: ahd. habarhalm* 1, st. M. (a), Haferhalm, Hirtenflöte; s. habaro, halm; W.: nhd. (ält.) Haberhalm, M., Haberhalm, Haferhalm, DW 10, 83; L.: MWB 2, 1081 (habirhalm), LexerHW 1, 1135 (haberhalm)

häberīn, mhd., Adj.: Vw.: s. heberīn

hāberjœl, habriol, mhd., st. N.: nhd. Teil der Ritterrüstung, Panzerhemd; Q.: Suol (FB hāberjœl), Wh (um 1210); E.: s. afrz. haubergeon, Sb., Panzerhemdchen; vgl. afrz. hausberc, hauberc, Sb., Panzerhemd; von frk. *halsberg, Sb., Halsberge; s. mhd. halsberc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (haberjœl), Hennig (hāberjoel), MWB 2, 1080 (haberjœl), LexerHW 1, 1135 (haberjœl), Benecke/Müller/Zarncke I, 605b (hâberjoel)

haberkern, mhd., st. M.: nhd. Haferkern, Hafer; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.), Urk; E.: s. haber, kerne (1); W.: nhd. Haferkern, M., Haferkern, nicht geschroteter Hafer, DW 10, 83 (Haberkern); L.: MWB 2, 1080 (haberkërn), LexerHW 1, 1135 (haberkërn)

haberkorn, habernkorn, mhd., st. N.: nhd. Haferkorn; Q.: BDan, KvMSph (FB haberkorn), ErzIII (1233-1267), Urk, Vintl; E.: s. habere, korn; W.: nhd. Haberkorn, N., Haberkorn, Haferkorn, DW 10, 84 (Haberkorn); R.: vüre ein haberkorn: nhd. für ein Nichts; L.: Lexer 404b (haberkorn), Hennig (haberkorn), WMU (haberkorn N722 [1295] 1 Bel.), MWB 2, 1080 (haberkorn), LexerHW 1, 1135 (haberkorn), LexerN 3, 223 (haberkorn)

haberlīte, mhd., sw. F.: nhd. Hügel aus Hafer, Berg aus Hafer, mit Hafer bewachsener Bergabhang; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: s. haber, līte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1080 (haberlîte), LexerHW 1, 1135 (haberlîte)

habermāne, mhd., st. M.: nhd. „Hafermonat“, Juli; Hw.: s. habermānōt; E.: s. habere, māne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (habermāne)

habermānōt, mhd., sw. M.: nhd. „Hafermonat“, Monat der Haferernte; Hw.: s. habermāne; Q.: MarcoPolo (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. haber, mānōt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1080 (habermânôt)

habermarket*, habermarkt, mhd., st. M.: nhd. Hafermarkt; Q.: UrbWürzb (1303-1345); E.: s. haber, market; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1080 (habermarkt)

habermel, mhd., st. N.: nhd. „Habermehl“, Hafermehl, Haferbrei; ÜG.: lat. avenatum Gl; Hw.: vgl. mnd. hāvermēle; Q.: Barth (Ende 12. Jh.), Chr, ElsLA, Gl; E.: s. habere, mel; W.: nhd. (ält.) Habermehl, N., Habermehl, Hafermehl, DW 10, 84 (Habermehl); L.: Lexer 404b (habermel), MWB 2, 1080 (habermelt), LexerHW 1, 1135 (habermel)

habernezzel, habernezzele, mhd., sw. F.: nhd. „Habernessel“, kleine Brennnessel, wilde Nessel; ÜG.: lat. urtica ganica Gl; Q.: Barth (Ende 12. Jh.), Gl; E.: ahd. habarnezzila* 8, sw. F. (n), „Hafernessel“, kleine Brennnessel; s. habaro, nezzila; W.: nhd. (ält.) Habernessel, F., Habernessel, Hafernessel, wilde Nessel, DW 10, 85; L.: MWB 2, 1080 (habernezzele), LexerHW 1, 1135 (habernezzele), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 332b (habernezzel), LexerN 3, 223 (habernezzele)

habernezzele, mhd., sw. F.: Vw.: s. habernezzel

haberngülte, mhd., st. F.: Vw.: s. habergülte

habernkorn, mhd., st. N.: Vw.: s. haberkorn

haberougest, haberoust, haberaugust, mhd., st. M.: nhd. „Haferaugust“, Juli, September; Q.: MarcoPolo (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. habere, oust, ougest; W.: s. nhd. Haferaugust, M., Haferaugust, DW-; L.: Lexer 404b (haberaugust), Lexer 404b (haberoust), MWB 2, 1080 (haberougest), LexerHW 1, 1135 (haberougest)

haberoust, mhd., st. M.: Vw.: s. haberougest

haberpfenninc*, haberphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Haferpfennig“, Hafergeld, in Hafer zu entrichtende Abgabe; Hw.: vgl. mnd. hāverpenninc; Q.: UrbWürzb (1303-1345), Urk; E.: s. haber, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1080 (haberphenninc), LexerN 3, 223 (haberphenninc)

habersāme, mhd., sw. M.: nhd. „Habersame“, Habichtspilz?, Knöterich?, Vogel-Knöterich?; ÜG.: lat. sanguinaria Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. habere, sāme; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245b (habersāme), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (habersāme), EWAhd 4, 721

habersāt, mhd., st. F.: nhd. „Hafersaat“, Zeit der Haferaussaat; Hw.: vgl. mnd. hāversāt; Q.: WeistGr (1338); E.: s. haber, sāt (1); W.: nhd. Habersaat, F., Hafersaat, Zeit der Haferaussaat, DW 10, 86; L.: MWB 2, 1080 (habersât), LexerHW 1, 1135 (habersât)

haberschreck, mhd., M.: Vw.: s. haberschrecke

haberschrecke, haberschricke, haberschreck, mhd., sw. M.: nhd. „Haberschrecke“, Heuschrecke; ÜG.: lat. cicada Gl, locusta Gl, PsM; Hw.: s. höuschrecke; Q.: Lei, PsM, ErzIII, Ot (FB haberschrecke), BdN, Gl, JJud (1130/1150); E.: s. habere, schrecke; W.: nhd. (ält.) Haberschreck, M., Haberschreck, Heuschrecke, DW 10, 87; L.: Lexer 79a (haberschrecke), Hennig (höuschrecke), Glossenwörterbuch 245b (haberschrecke), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 531 (habarscrecko), EWAhd 4, 713, MWB 2, 1080 (haberschrëcke), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 211b (haberschrecke)

haberschricke, mhd., sw. M.: Vw.: s. haberschrecke

habersnit, mhd., st. M.: nhd. Haberschnitt, Haferschnitt, Haferernte, Zeit der Haferernte; Q.: Urk (1298); E.: s. habere, snit; W.: nhd. Haberschnitt, M., Haberschnitt, Haferschnitt, DW 10, 87 (Haberschnitt); L.: Lexer 79a (habersnit), WMU (habersnit 3070 [1298] 1 Bel.), MWB 2, 1081 (habersnit), LexerHW 1, 1135 (habersnit)

haberstrō, mhd., st. N.: nhd. Haberstroh, Haferstroh; Hw.: vgl. mnd. hāverstrō; Q.: Berth (um 1275), MinnerII (FB haberstrō), Kolm, Ring; E.: s. habere, strō; W.: nhd. Haberstroh, N., Haberstroh, Haferstroh, DW 10, 87 (Haberstroh); L.: Lexer 404c (haberstrō), Hennig (haberstrō), MWB 2, 1081 (haberstrô), LexerHW 1, 1135 (haberstrô), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 699b (haberstrô), LexerN 3, 224 (haberstrô)

habervelt, haberfelt*, mhd., st. N.: nhd. Haberfeld, Haferfeld; Q.: Urk (1293), WeistGr; E.: s. haber, velt; W.: nhd. Haberfeld, N., Haberfeld, Haferfeld, DW 10, 81 (Haberfeld); L.: WMU (habervelt 1836 [1293] 1 Bel.), MWB 2, 1081 (habervëlt), LexerHW 1, 1135 (habervelt)

habervrez, haberfrez*, mhd., st. M.: nhd. „Haberfresser“, Heuschrecke; ÜG.: lat. locusta Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. habere, verezzen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245a (habervrez), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (habervrez), EWAhd 4, 721

haberwurm, mhd., st. M.: nhd. „Haberwurm“, Heuschrecke; ÜG.: lat. locusta Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. habere, wurm; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245b (haberwurm), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (haberwurm), EWAhd 4, 721

haberzelge, mhd., st. F.: nhd. „Haferzelge“, Haferfeld; Q.: Urk (1332), WeistGr; E.: s. haber, zelge (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1081 (haberzelge), LexerHW 1, 1136 (haberzelge), Benecke/Müller/Zarncke III, 869a (haberzelge)

haberzins, mhd., st. M.: nhd. Haferzins, in Hafer zu leistender Zins; Q.: MGHConst (1330), Urk (1330), WeistGr; E.: s. haber, zins; W.: nhd. Haberzins, M., Haferzins, DW 10, 89; L.: MWB 2, 1081 (haberzins), LexerHW 1, 1136 (haberzins), LexerN 3, 224 (haberzins)

habestat, mhd., st. F.: nhd. Wohnung; Q.: LexerHW (1400); E.: s. haben, stat; W.: s. nhd. (ält.) Habestätte, F., Habestätte, wo die Habe enthalten ist, DW 10, 89; L.: Lexer 79a (habestat), LexerHW 1, 1136 (habestat)

habet (1), mhd., st. M., st. F.: nhd. fahrende Habe; Q.: Ksk (um 1170) (FB habet), BrEb, Urk; E.: s. haben (1)?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1081 (habet)

habet (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. habīt

habhaft, habehaft, mhd., Adj.: nhd. „habhaft“, besitzend, habend, nützlich; Hw.: s. habhaftic; Q.: HvBer (1325-1330) (FB habhaft); E.: s. haben, haft; W.: nhd. habhaft, Adj., habhaft, mit Besitz versehen (Adj.), etwas habend, begütert, vermögend, DW 10, 89; L.: Lexer 79a (habhaft), MWB 1, 1068 (habehaft), LexerHW 1, 1136 (habhaft)

habhaftic, mhd., Adj.: nhd. „habhaft“, besitzend, habend; Hw.: s. habhaft; E.: habhaft; W.: nhd. (ält.) habhaftig, Adj., habhaftig, mit Besitz versehen (Adj.), etwas besitzend, habend, DW 10, 90; L.: Lexer 79a (habhaftic), LexerHW 1, 1136 (habhaftic)

habic*, hebic, habec, hebec, mhd., Adj.: nhd. habend, besitzend, wohlhabend, sparsam, karg; ÜG.: lat. tenax Gl; Vw.: s. unge-*; Q.: Gl, Urk (1349), WeistGr; E.: s. habe; W.: nhd. (ält.) habig, häbig, Adj., habig, häbig, zähe, sparsam, karg, begütert, wohlhabend, reich, DW 10, 94; L.: Lexer 79a (habec), MWB 2, 1237 (hebic), LexerHW 1, 1130 (habec)

habich, mhd., st. M.: Vw.: s. habech

*habinne?, mhd., st. F.: Vw.: s. gēr-; E.: s. habe

habirhalm, mhd., st. M.: Vw.: s. haberhalm

habit, mhd., st. N.: Vw.: s. habīt

habīt, habīte, habit, habet, hawit, mhd., st. N.: nhd. „Habit“, Kleid, Ordensgewand, Gewohnheit, Haltung, Besitz; Hw.: s. abīt; vgl. mnd. habīt; Q.: (st. M.) Tauler, (st. N.) RqvI, Tauler (FB habīt), SpitEich (um 1250), StatDtOrd; I.: Lw. lat. habitus; E.: s. lat. habitus, M., Erscheinung, Aussehen, Kleidung; vgl. lat. habēre, V., haben, halten, besitzen, festhalten, tragen, heben; idg. *gʰabʰ-, *gʰeh₂bʰ-, V., nehmen, fassen, Pokorny 407; idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527?; W.: nhd. Habit, M., N., Habit, Kleidung, Anzug, DW 10, 94; L.: Lexer 404c (habīt), Hennig (habit), MWB 1, 91 (abīt), MWB 2, 1081 (habît)

habīte, mhd., st. N.: Vw.: s. habīt

*habnus?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-

*habnüsse?, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-

habriol, mhd., st. N.: Vw.: s. hāberjœl

*habschaft?, mhd., st. F.: Vw.: s. gēr-; E.: s. haben; W.: nhd. (ält.) Habschaft, F., Habschaft, Besitz, Eigentum, DW 10, 95

habunge, mhd., st. F.: nhd. „Habe“, Haben, Besitz, Vermögen, Haltung, Aufenthalt; ÜG.: lat. habitudo STheol, habitus STheol; Vw.: s. be-, ent-, lieb-, ort-, über-, ūf-, wider-; Hw.: vgl. mnl. hebbinge, mnd. *hāvinge? (1); Q.: EckhIII (vor 1326), STheol, EvA, Gnadenl (FB habunge), PrWack; E.: ahd. habunga 1, st. F. (ō), „Haben“, Halten, Behalten; s. haben, habēn; W.: nhd. (ält.) Habung, F., Habung, Halten (N.), Festhalten (N.), Haben (N.), Besitzen (N.), DW 10, 96; L.: Lexer 404c (habunge), Hennig (habunge), MWB 2, 1081 (habunge), LexerHW 1, 1136 (habunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 601a (habunge)

hābunst, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. abunst

hac, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Hag“, Hecke, Strauchwerk, Flechtwerk, Gehölz, Gestrüpp, Dornstrauch, Dorngesträuch, Gesträuch, Gebüsch, Dickicht, Einfriedung, umfriedeter Ort, Begrenzung, Wald, Hain, Wall, eingefriedetes Stück, Zaun, Umzäunung, Verhau, Jagdgehege; ÜG.: lat. arbustum Voc; Vw.: s. be- (?), dorn-, ge-, himel-, holz-, mül-, rōsen-, umbe-, vride-, wolf-; Hw.: vgl. mnl. hage, mnd. hāch; Q.: GTroj, TvKulm, Hiob, MinnerII (FB hac), Alex, BraunschwRchr, Dietr, EckenlE2, Er (um 1185), Freid, Frl, Hadam, HTrist, HvdHageTagz, HvPforzen, Krone, Kudr, KvFuss, KvSonnenburg, KvWLd, KvWTroj, LivlChr, LobGesMar, Loheng, LS, Marner, Martina, Mügeln, OrtnAW, Parz, PassI/II, PassIII, Reinfr, ReinFu, Renner, RvEBarl, Suchenw, Tauler, Teichn, Urk, UvEtzAlex, UvEtzWh, UvZLanz, Voc, WeistGr, Wig, WolfdB, WvÖst; E.: s. ahd. hag* 4, st. M. (a?), „Hag“, Umzäunung, Wall, Damm; s. germ. *haga-, *hagaz, st. M. (a), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; germ. *hagō-, *hagōn, *haga-, *hagan, sw. M. (n), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; vgl. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: s. nhd. (ält.) Hag, M., N., Hag, Gehege, Grundstück, DW 10, 137; R.: swerlicher hac: nhd. Bedrängnis; R.: vīentlicher hac: nhd. Hass; L.: Lexer 79a (hac), Hennig (hac), WMU (hac 6 [1238-1239] 25 Bel.), LexerHW 1, 1136 (hac), Benecke/Müller/Zarncke I, 605b (hac), LexerN 3, 224 (hac)

*hac?, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen (6) (Behagen); W.: nhd. DW-

hacche, mhd., sw. F.: Vw.: s. hache (2)

hacgevilde, hacgefilde*, haggevilde, haggefilde*, mhd., st. N.: nhd. „Haggefilde“, Pirschgelände, mit Dorngestrüpp bewachsenes Gelände, Buschgelände; Q.: WvÖst (1314) (FB haggevilde); E.: s. hac, gevilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (hacgevilde), Hennig (hacgevilde), MWB 2, 1084 (hacgevilde)

hach, mhd., sw. M.: Vw.: s. hache (1)

hachboum, mhd.?, st. M.: Vw.: s. hagenboum

hache (1), hach, mhd., sw. M.: nhd. „Hache“, Bursche, Kerl; Q.: Beh (1462-1465); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) Hache, M., F., Hache, junger Mensch, Bursche, Knabe, DW 10, 96; L.: Lexer 79a (hache), Hennig (hach), LexerHW 1, 1137 (hache), LexerN 3, 224 (hache)

hache (2), hacche, mhd., sw. F.: nhd. „Hache“, Dirne, Buhlerin; Hw.: s. hacke (4); E.: s. hache (1); W.: nhd. (ält.) Hache, M., F., Hache, Dirne grobes Weib, leichtfertiges Weib, DW 10, 96; L.: Lexer 79a (hache), Hennig (hacche)

hachel, hechel, hachele, hechele, mhd., st. F.: nhd. Hechel, Flachshechel; ÜG.: lat. cramacula Gl, lacena Gl, spinacium Gl; Vw.: s. heid-; Hw.: vgl. mnl. hekel, mnd. hēkel; Q.: Pilgerf (FB hachel), Frl, Gl (Ende 12. Jh.), Kolm; E.: s. hachelen; W.: nhd. (ält.) Hachel, F., Hachel, Granne, Bart der Ähre, DW 10, 98; L.: Lexer 79a (hachel), Glossenwörterbuch 248a (hachele), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 798 (hehhila), EWAhd 4, 886, MWB 2, 1084 (hachel), LexerHW 1, 1137 (hachel), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (hachel), I, 607a (hachele)

hachele, mhd., st. F.: Vw.: s. hachel

hachelen, hacheln, hechelen, hecheln, mhd., sw. V.: nhd. hecheln, Flachs reinigen, beischlafen; Hw.: vgl. mnd. hēkelen (1); Q.: Iw (um 1200), Renner, Tuch; E.: hache; W.: s. nhd. hecheln, sw. V., hecheln, DW 10, 737; L.: Lexer 79a (hacheln), Hennig (hacheln), MWB 2, 1084 (hachelen), LexerHW 1, 1137 (hacheln), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (hachele)

hacheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hachelen

hachelwerc, mhd., st. N.: nhd. „Hachelwerk“, Außenwerk der Festung, Umzäunung, Wall; Hw.: vgl. mnd. hākelwerk; Q.: Cranc (FB hachelwerc), LivlChr (Ende 13. Jh.), NvJer; E.: s. hachel, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (hachelwerc), MWB 2, 1084 (hachelwërc), LexerHW 1, 1137 (hachelwerc), Benecke/Müller/Zarncke III, 589a (hachelwerc)

*hackære?, *hacker?, mhd., st. M.: nhd. Hacker; Vw.: s. holz-, vleisch-*; E.: s. hacke; W.: nhd. Hacker, M., Hacker, Gräber (M.), Einbrecher, Bildhauer, Bildstecher, DW 10, 105; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (hacker)

*hackærinne?, *hackerīn?, mhd., st. F.: Vw.: s. vleisch-; E.: s. hacke

hackbanc, mhd., st. F.: Vw.: s. hackebanc

hackbloc, mhd., st. N.: Vw.: s. hackbloch*

hackbloch*, hackbloc, mhd., st. N.: nhd. Hackblock; ÜG.: lat. densula Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hacke (1), bloc; W.: nhd. Hackblock, M., Hackblock, DW 10, 99; L.: LexerHW 1, 1137 (hackbloc)

hackbret, mhd., st. N.: nhd. Hackbrett; Hw.: vgl. mnd. hackebret; Q.: Urk (1282); E.: s. hack, bret; W.: nhd. Hackbrett, N., Hackbrett, Brett zum Zerhacken von Speisen, DW 10, 99; L.: WMU (hackbret 548 [1282] 3 Bel.), MWB 2, 1084 (hackbrët), LexerN 3, 224 (habbret)

hacke (1), mhd., sw. F.: nhd. Axt, Hacke (F.) (2), Beil; Vw.: s. brāch-, ruor-, schrōt-, wurf-, zimber-; Hw.: vgl. mnl. hacke, mnd. hacke (1); Q.: Enik, Ot, EvA (FB hacke), Dietr, GestRom, Helmbr, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Martina, UrbBayS; E.: ahd. hakka* 3, hacka*, sw. F. (n), Hacke (F.) (2), Haken (M.); s. germ. *hakkōn, sw. V., hacken; vgl. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hacke, F., Hacke (F.) (2), Instrument zum Hacken, DW 10, 99; L.: Lexer 79a (hacke), Hennig (hacke), MWB 2, 1084 (hacke), LexerHW 1, 1137 (hacke), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (hacke)

hacke (2), mhd., st. F.: nhd. Hacken (N.), Schlachten (N.), Umbruch; Q.: UrbBayJ (Anfang 14. Jh.); E.: s. hacke (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (hacke), LexerHW 1, 1137 (hacke)

hacke (3), mhd., sw. M.: nhd. Hacke (F.) (1), Ferse; ÜG.: lat. calx (F.) (1) Gl; Hw.: vgl. mnd. hacke (2); Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hahse; W.: nhd. Hacke, F., Hacke (F.) (1), Ferse, Absatz, DW 10, 99; L.: Glossenwörterbuch 248b (hacke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 610 (hacka 2)

hacke (4), mhd., sw. F.: nhd. verführerische Frau, Dirne, verschmitztes Weib, veschmitzte Frau, Hexe?; Hw.: s. hache (2); Q.: Hartm, MF (2. Hälfte 12. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1084 (hacke 1), LexerHW 1, 1137 (hacke), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (hacke)

hacke (5), mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. hāke

hackebanc, hackbanc, mhd., st. F.: nhd. Hackbank, Hackklotz, Schlachtbank; ÜG.: lat. mensula Gl; Q.: Seuse (FB hackebanc), Gl, Kolm, Tuch, Wh (um 1210); E.: s. hacke (F.) (1), hacken (V.) (1), bank; W.: nhd. (ält.) Hackbank, M., Hackbank, Bank in der Küche zum Zerhacken des Fleisches, DW 10, 99; L.: Lexer 79a (hackebanc), Hennig (hackebanc), MWB 2, 1085 (hackebanc), LexerHW 1, 1137 (hackebanc)

hackel*, mhd., st. M.: Vw.: s. heckel

häckel, mhd., st. F.: nhd. verschmitztes Weib, veschmitzte Frau; Q.: LS (1430-1440); E.: s. hacke (4); W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (häckel)

*hæckel?, mhd., st. M.?: nhd. „Häckel“; Vw.: s. swert-; E.: s. hacken (1); W.: nhd. (ält.) Häckel, M., Häckel, Hauer, Holzhauer, DW 10, 101

hacken (1), mhd., sw. V.: nhd. hacken, hauen, behacken, Erde bearbeiten, Boden bearbeiten, jäten, zerteilen, zerkleinern; ÜG.: lat. amputare Gl, detruncare Gl, sarire Gl, secare Gl; Vw.: s. abe-, be-, ūf-, zer-; Hw.: s. hecken; vgl. mnl. hacken, mnd. hacken (1); Q.: SAlex, Pilgerf (FB hacken), BdN, BvgSp, EvSPaul, GestRom, Gl, Had, JTit (3. Viertel 13. Jh.), NüP, Philipp, WeistGr; E.: s. hacke; W.: nhd. hacken, V., hacken, erschlagen (V.), schlachten, schlagen, stoßen, treffen, DW 10, 103; L.: Lexer 79b (hacken), Hennig (hacken), Glossenwörterbuch XLIIa (hacken), MWB 2, 1085 (hacken), LexerHW 1, 1138 (hacken), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (hacke)

hacken (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. hecken

hackenspiez, mhd., st. M.: nhd. „Hackenspieß“, Hellebarde; E.: s. hacke, spiez; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hackenspiez)

hackentiuvel, mhd., st. M.: nhd. „Hackenteufel“; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hacke, tiufel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1085 (hackentiuvel), LexerHW 1, 1138 (hackentiuvel); Son.: ein Schimpfwort

*hacker?, mhd., st. M.: Vw.: s. *hackære?

hackmezzer, mhd., st. N.: nhd. Hackmesser; ÜG.: lat. artavus VocOpt; Vw.: s. kuchen-; Q.: VocOpt (1328/1329); E.: s. hacke, mezzer (2); W.: nhd. Hackmesesr, N., Hackmesser, DW 10, 103; L.: MWB 2, 1085 (hackmezzer), LexerHW 1, 1138 (hackmesser), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 163b (hacmezzer)

hackstock, mhd., st. M.: nhd. Hackstock, Hackblock; ÜG.: lat. densula Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hacke (1), stock; W.: nhd. Hackstock, M., Hackstock, Hackblock, DW 10, 108; L.: LexerHW 1, 1138 (hackstoc)

hactūbe, mhd., sw. F.: nhd. Holztaube; Hw.: s. hegetūbe; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.), Gl; E.: s. hac, tūbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hactūbe), MWB 2, 1085 (hactûbe), LexerHW 1, 1138 (hactûbe)

hadel, mhd., st. M.: nhd. Hader; Q.: SvT (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hader; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1085 (hadel), Benecke/Müller/Zarncke I, 608a (hadel); Son.: in einem Wortspiel gebraucht

hader (1), mhd., st. M.: nhd. Hader (M.) (1), Streit, Liebesspiel; Hw.: vgl. mnd. hāder; E.: s. hader; W.: nhd. Hader, M., Hader (M.) (1), DW 10, 109; L.: Hennig (hader)

hader (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Hader“ (M.) (2), Lumpen (M.), Lappen (M.), Fetzen (M.), zerrissenes Stück Stoff, schäbiges Stück Stoff; Q.: TvKulm (FB hader), AlexiusB, Aneg (um 1173), Beh, Berth, Chr, OvW, Parz, Teichn, Tuch, Voc, Warnung; E.: ahd. hadara 7, sw. F. (n), „Hader“ (M.) (2), Lumpen (M.), Lappen (M.), Tuch; s. germ. *haþrō, st. F. (ō), Lumpen (M.), Hader (M.) (2); W.: nhd. (ält.) Hader, M., Hader (M.) (2), Zeug, Fetzen (M.), DW 10, 109; L.: Lexer 79b (hader), Hennig (hader), MWB 2, 1085 (hader), LexerHW 1, 1138 (hader), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (hader)

hadereht, mhd., Adj.: Vw.: s. haderoht

haderen*, hadern, hadren, mhd., sw. V.: nhd. hadern, streiten, necken, sich necken; Vw.: s. zer-*; Hw.: s. hederen*; vgl. mnd. hāderen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hader), Chr, OvW, WeistGr; E.: s. hader (1); W.: nhd. hadern, sw. V., hadern, streiten, zanken, DW 10, 117; L.: Lexer 79b (hadern), Hennig (hadern), LexerHW 1, 1139 (hadern), LexerN 3, 224 (hadern)

*haderet?, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „stritten“; Vw.: s. zer-; E.: s. haderen; W.: nhd. DW-

hadergelt, mhd., st. N.: nhd. „Hadergeld“; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hader, gelt; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1138 (hadergelt)

hadergewant, mhd., st. N.: nhd. „Hadergewand“, Rock, grober Rock, Gewand aus grobem Stoff; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hadergewant); E.: s. hader, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadergewant), MWB 2, 1086 (hadergewant)

haderīe, mhd., st. F.: nhd. „Haderei“, Geringfügigkeit, Kleinigkeit, Streit, Zank, Rauferei; Q.: Beh, Chr, NP (13./15. Jh.); E.: s. hader; W.: nhd. (ält.) Haderei, F., Haderei, Streit, blutiger Streit, Rauferei, Gezänk, DW 10, 113; L.: Lexer 79b (haderīe), LexerHW 1, 1138 (haderîe), LexerN 3, 224 (haderîe)

haderisch, mhd., Adj.: Vw.: s. hederisch

haderlump, mhd., st. M.: nhd. „Haderlump“, Lumpensammler, Bettler; E.: s. hader (2), lump; W.: nhd. (ält.) Haderlump, M., Haderlump, Haderlumpe, Haderlumpen, DW 10, 115; L.: Lexer 79b (haderlump), LexerHW 1, 1139 (haderlump)

haderlutte, mhd., sw. M.: nhd. lumpiges Wollzeug, Tuchfetzen; Q.: Helbl (1290-1300), Tuch; E.: s. hader (2), ?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1139 (haderlutte), Benecke/Müller/Zarncke I, 608a (haderlutte), LexerN 3, 224 (haderlode)

hadermül, mhd., st. F.: nhd. „Hadermühle“, Lumpenmühle, Papiermühle; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hader (2), mül; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadermül), LexerN 3, 224 (hadmül)

hadern, mhd., sw. V.: Vw.: s. haderen*

haderoht, haderot, hadereht, mhd., Adj.: nhd. „haderig“, verschlissen, zerrissen, wie ein Lumpen seiend, lumpig, abgerissen, zänkisch, streitsüchtig; ÜG.: lat. laciniosus Gl; Q.: Berth (um 1275), Gl; E.: s. hader (2); W.: s. nhd. (ält.) hadericht, Adj., hadericht, zänkisch, streitsüchtig, lumpig, abgerissen, DW 10, 114; L.: Lexer 79b (hadereht), Hennig (haderot), MWB 2, 1086 (haderoht), LexerHW 1, 1138 (hadereht), LexerN 3, 224 (hadereht), LexerN 3, 224 (hadereht)

haderot, mhd., Adj.: Vw.: s. haderoht

hadersac, mhd., st. M.: nhd. „Hadersack“, Lumpensack; Q.: LS (1430-1440); E.: s. hader (2), sac; W.: nhd. (ält.) Hadersack, M., Hadersack, Lumpensack, DW 10, 119; L.: Hennig (hadersac), LexerHW 1, 1139 (hadersac)

haderschrībære*, haderschrīber, mhd., st. M.: nhd. „Haderschreiber“, Schreiber beim Fünfergericht in Nürnberg; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: s. hader (2), schrībære; W.: nhd. (ält.) Haderschreiber, M., „Haderschreiber“, Schreiber beim Fünfergericht in Nürnberg, DW 10, 119; L.: LexerHW 1, 1139 (haderschrīber)

haderschrīber, mhd., st. M.: Vw.: s. haderschrībære*

haderspil, mhd., st. N.: nhd. „Haderspiel“, Streit, Prahlerei; E.: s. hader, spil; W.: nhd. (ält.) Haderspiel, N., Haderspiel, Streit, Rauferei, DW 10, 119; L.: Lexer 404c (haderspil), LexerHW 1, 1139 (haderspil)

hadertuoch, mhd., st. N.: nhd. „Hadertuch“, gröbster Kleiderstoff; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hadertuoch); E.: s. hader (2), tuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadertuoch), MWB 2, 1086 (hadertuoch), LexerN 3, 224 (hadertuoch)

haderunge, mhd., st. F.: nhd. Zank, Streit; Hw.: vgl. mnd. hāderinge; Q.: Beh (1462-1465); E.: s. hader; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (haderunge), LexerHW 1, 1139 (haderunge)

hadren, mhd., sw. V.: Vw.: s. haderen

*haf?, mhd., Suff.: Vw.: s. ur-; E.: Herkunft ungeklärt?

hafen..., mhd., st. M.: Vw.: s. haven...

hafendecke, mhd., st. F.: Vw.: s. havendecke

hafener, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære

hafer, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. habere

hafere, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. habere

hafner, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære

haft (1), mhd., Adj.: nhd. gehalten, gebunden, gefangen, gefesselt, festgehalten, festsitzend, eingenommen, besetzt, bestanden, besessen, schwanger, verbunden, haftbar, verpflichtet, als Sicherheit gesetzt, gepfändet, beschlagnahmt, haltend, hebend, habend, bewaffnet; Vw.: s. angest-, anker-, ant-, arbeit-, art-, āsmac-, bann-, be-, berc-, bekumber-, berent-, ber-, bete-, bezzer-, brest-, bū-, buoz-, deister-, dienest-, edel-, eigen-, ein-, einer-, eit-, eiter-, ellen-, ende-, ēr-, erbe-, ernest-, ēwe-*, gabe-, ganc-, gedāht-, ge-, geil-, geleit-, geloube-, geloup-, gelt-, gelück-, genam-, genuoc-, gir-, got-, grīf-, gülte-, hab-, hant-, hantvride-, hege-, heil-, heit-, helfe-, her-, herze-, houbet-, hövesch-, irre-, jāmer-, kerker-, klage-, klūter-, kumber-, künne-, lebent-, leger-, lēhen-, līchen-, līde-, līden-, līp-, liutsælic-, lobe-, lougen-, lüge-, lust-, lūt-, man-, marc-, mære-, marter-, milte-*, minne-, mittel-, mort-, muoter-, nac-, pflege-, phlege-, plege-, quēle-, rede-, riht-, rōten-, sach-, sage-, sælede-, sament-, schade-, schalc-, schame-, schar-, scheiden-, schel-, schīn-, schreck-, schulde-, sedel-, sez-, sicher-, sidel-, sige-, sin-, sinne-, siuch-, slag-, sloz-, smac-, smalz-, smeichen-, smerz-, sorc-, sperr-, spot-, spünne-, state-, stæte-, steger-, stele-, strīt-, suht-, sünde-, sunder-, swarz-, swester-, tadel-, tare-, teil-, timber-, tiuvel-, tobe-, tōt-, tōr-, traht-, triuwe-, trōst-, trüebe-, truge-, trügen-, tugent-, tump-, unangest-, unberc-, unbete-, unbrechen-, unbuoz-, unēr-, unerlōst-, unernest-, ungeloub-, ungelt-, ungelück-, ungrīf-, unkumber-, unsælede-*, unsāme-, unvalsch-, unvinde-, unwort-, urteil-, valsch-, viur-, vlec-, vlecke-, vleisch-, vlīz-, volc-, vorht-, vrevel-, vröude-, vröuden-, vröudentugent-, wage-, wagen-, wandel-, *wankel-?, wār-, wart-, wege-, wegede-, weide-, weiden-, wer (1)-, wer (2)-, wer (3)-, werv-, wette-, wīc-, wīch-, willent-, winkel-, wīp-, witze-, wizzen-, wizzent-, won-, wüesten-, wunder-, wuocher-, wuohs-, wurm-, wurzel-, zage-, zale-, zehende-, zeichen-, zer-, zim-, zins-, zorn-, zouber-, zoum-, zuobe-, zwīvel-; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, WernhMl (FB haft), AristPhyll, Flore, LS, MGHConst, PrGriesh, PrHoff, PrWack, ReinFu, Roth, Spec (um 1150), SpJesu, Trist, Urk, WeistGr; E.: ahd. haft (1) 17, Adj., gehalten, gebunden, gefangen; germ. *hafta-, *haftaz, Adj., gefesselt, gefangen, behaftet; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. (ält.) haft, Adj., haft, gefangen, gefesselt, von etwas eingenommen, besetzt, bestanden, DW 10, 132, vgl. nhd. ...haft, Suff., ...haft; R.: kindes haft: nhd. schwanger; L.: Lexer 79b (haft), Hennig (haft), WMU (haft 1479 [1291] 57 Bel.), LexerHW 1, 1139 (haft), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (haft)

*haft? (2), mhd., Adv.: Vw.: s. anker-, herze-, kriec-, lebe-, lebent-, leger-, sament-, sorge-; Hw.: vgl. mnd. haft; E.: s. haft (1); W.: vgl. nhd. ...haft, Suff., ...haft

haft (3), mhd., st. M.: nhd. Gefangener; Q.: Spec (um 1150), Athis; E.: ahd. haft* (2) 1, st. M. (a?), Gefangener; germ. *hafta-, *haftaz, st. M. (a), Gefangener; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (haft), MWB 2, 1088 (haft 1), LexerHW 1, 1140 (haft)

haft (4), mhd., st. M., st. F.: nhd. Anhalt, Band (N.), Halter, Fessel (F.) (1), Knoten (M.), Haftung, Drücker eines Schlosses, Festhaltung, Festhalten, Zusammenhalten, Bürgschaft, Haft, Fesselung, Gefangenschaft, Gefängnis, Knechtschaft, Anhaften, Festsitzen, Beschlagnahme, Recht auf Beschlagnahme, Riegel, Türklinke, Halterung, Spange, Verbindung, Verknüpfung, Zusammenhalt, Bindung, Mittel zur Befestigung, Mittel zum Festhalten, Zusammenhang, Halt, Gewalt, Rätsel, Gehalt, Inhalt, Betäubung, Benommenheit, fester Halt, Grundlage; Vw.: s. anker-, be-, grunt-, helle-, mite-, wider-; Q.: Kreuzf, HvNst, Apk, Seuse, Teichn (st. F.), RWchr, LvReg, WvÖst, TvKulm, BDan, Hiob, Tauler, Teichn (st. M.) (FB haft), Auge, Barth, Berth, Eckh, ErzIII, Frl, FvSonneburg, Hadam, Hartm, HeidinIII, Iw, JTit, Kröllwitz, Krone, Kzl, Lanc, Litan (nach 1150), Loheng, Mügeln, Namenlos, NvJer, PassI/II, PassIII, PfzdHech, Reinfr, Renner, RvEBarl, RvGer, RvZw, Serv, Trist, TürlWh, Urk, UvZLanz, Virg, VogelRätsel, Wartb, Winsb, Wizlav; E.: ahd. haft* (3) 6, st. M. (a?), st. N. (a), „Haft“, Band (N.), Fessel (F.) (1), Gefangenschaft; germ. *hafta-, *haftam, st. N. (a), Fessel (F.) (1), Band (N.); s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Haft, M., Haft, Fessel (F.) (1), Band (N.), Naht, Halter, DW 10, 128; R.: niht ein kleiner haft: nhd. kein geringer Halt, kein geringer Hebel; L.: Lexer 79b (haft), Lexer 404c (haft), Hennig (haft), WMU (haft 3191 [1299] 1 Bel.), MWB 1, 1087 (haft), 1, 1088 (haft 2), LexerHW 1, 1140 (haft), Benecke/Müller/Zarncke I, 603a (haft), I, 603b (haft), LexerN 3, 224 (haft); Son.: MWB trennt st. F. und st. M.

haft (5), heftet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. heften; W.: nhd. DW-

*haft? (6), mhd., Präp.: Vw.: s. sament-; E.: s. haft (1); W.: nhd. DW-

*haftære?, mhd., st. M.: Vw.: s. sīden-, sige-; E.: s. haften; W.: nhd. (ält.) Hafter, M., Hafter, für etwas Haftender, Bürge, Pate, DW 10, 135

hafte (1), mhd., st. F.: nhd. Verknüpfung, Haft, Gefangenschaft, Gefängnis, Verwahrung, Festsitzen, Hängenbleiben, Hindernis; Vw.: s. ane-, nam-; Hw.: vgl. mnl. hachte, mnd. hachte, hafte; Q.: Alkuin (12. Jh.), Eckh, NvJer, SchöffMagdBresl, StRFreiberg; E.: ahd. hafta* 5, st. F. (ō), sw. F. (n), Bindung, Verbindung, Verknüpfung, Gefangenschaft; s. haft (2, 3); W.: s. nhd. Haft, F., Haft (F.), Gefangenenhaltung, Klammer, DW 10, 131; L.: Lexer 79b (hafte), MWB 2, 1090 (hafte), LexerHW 1, 1140 (hafte), Benecke/Müller/Zarncke I, 603b (hafte)

*hafte? (2), mhd., Suff.: Vw.: s. ellen-, ellent-, ende-, ēr-, ernest-, geloup-, minne-, viur-, vleisch-, wīt-, wizzen-, wizzent-, zage-; E.: s. haft (1); W.: nhd. DW-

*hafte? (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. mite-, tare-, zale-; E.: s. haft; W.: nhd. DW-

haftec, mhd., Adj.: Vw.: s. haftic (1)

haftel, mhd., st. N.: Vw.: s. heftel

haftelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. heftelīn

haften (1), mhd., sw. V.: nhd. haften, verhaften, pfänden, befestigt sein (V.), festhangen, festhängen, ankleben, zugehören, anhangen, steckenbleiben, Halt finden, Halt haben, hängenbleiben, haftenbleiben, feststecken, festhalten an, sich nicht trennen wollen, fest zusammenhängen, fest verbunden sein (V.), verknüpft sein (V.), wirksam sein (V.), wirksam bleiben, festmachen, befestigen; ÜG.: lat. adhaerere PsM; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, īn-*, līp-, mite-, reht-, ūz-, vleisch-, wār-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnl. hachten, mnd. hachten (1), haften (1); Q.: PsM, LvReg, Enik, SGPr, WvÖst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, JvFrst, Seuse (FB haften), BdN, Berth, DvA, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Herb, HvNördlBrf, JSigen, Kröllwitz, Krone, Lanc, LaurinA, Messgebr, ParzRapp, PassI/II, PassIII, PsAlem, PsWindb, RAlex, Rumelant, RvBib, RWchr, Salarz, StRHeiligenst, Tauler, Trist, Urk, VMos, WvRh; E.: s. ahd. haftēn 62, sw. V. (3), haften, anhaften, hängen, kleben; germ. *haftēn, *haftǣn, sw. V., haften; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haften, sw. V., haften, hängen, festhalten, hängen bleiben, stecken bleiben, DW 10, 133; R.: mit ein haften: nhd. zusammenhängen; R.: zesamene haften: nhd. zusammenhängen; R.: sich ze arge haften an: nhd. verfolgen; L.: Lexer 79b (haften), Hennig (haften), WMU (haften 60 [1262] 6 Bel.), LexerHW 1, 1140 (haften), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (hafte)

haften (2), mhd., st. N.: nhd. „Haften“, Festhaften; Vw.: s. ane-, zuo-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB haften); E.: s. haften (1); W.: nhd. Haften, N., Haften, DW 10, 135; L.: MWB 2, 1091 (haften)

haftic* (1), haftec, mhd., Adj.: nhd. beharrlich, stark; ÜG.: lat. severus Gl, vehemens Gl; Vw.: s. adel-, ane-, art-, ban-*, be-, ber-, bete-, brach-*, brechen-, brest-, bruch-, bū-, buoz-, dienest-, diep-*, dinc-, edel-, eiter-, eit-*, ellen-, ellent-, ende-*, erbeteil-, ēr-, erbe-, ernest-, ēwe-*, ganc-, gebrest-, geloube-, gelt-, gelück-*, gülte-, hab-, hant-, hindersæz-*, houbet-, in-, klage-, lebe-, leben-, lebent-, leger-, leiden-, leist-, līcham-, līden-, līp-, lium-, lügen-, man-, miteteil-, nar-, nenne-, reht-, rinder-, roup-, sament-, schalc-, schame-, schulde-, schult-, sedel-, sez-, sige-, sloz-, state-, strīt-, suht-, tadel-, teil-, tiuvel-, tōr-, tou-, trügen-, tugent-, unbrest-, unbuoz-, undanc-, ungeloube-*, ungelück-, unklage-, untugent-, unwer-, unwizzen-, unwon-, unzwīvel-, vlec-, vlecke-, vrevel-, wandel-, wankel-, wār-, wazzer-, wer (1)-, wer (2)-, wer- (3), *willent-?, wizzen-, won-, wunder-, wuocher-*, zage-, zeichen-, zer-, zins-, zorn-, zwīvel-; Hw.: s. heftic; vgl. mnd. *haftich; Q.: Pilgerf (FB haftec), Gl, Rcsp, Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. haft, s. haften; W.: nhd. (ält.) haftig, Adj., haftig, die Haft betreffend, rüstig, schnell, DW 10, 135; L.: Lexer 404c (haftec), LexerHW 1, 1203 (heftec), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (haftec)

*haftic? (2), mhd., Adv.: nhd. „haftig“, haftend; Vw.: s. wār-; E.: s. haften (1); W.: nhd. (ält.) haftig, Adv., haftig, die Haft betreffend, rüstig, schnell, DW 10, 135

*hafticheit?, mhd., st. F.: nhd. „Haftigkeit“; Vw.: s. ber-, ēr-, ernest-, līphaftic-, man-, teil-, tugend-, wandel-; E.: s. haftic, heit; W.: nhd. (ält.) Haftigkeit, F., Haftigkeit, Strenge, Rüstigkeit, DW 10, 135

*hafticlich?, mhd., Adj.: nhd. „haftiglich“; Vw.: s. *angest-?, ber-, *ende-?, *willent-?; E.: s. haftic, lich; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adj., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135

*hafticlīche?, *hafteclīche?, mhd., Adv.: nhd. „haftiglich“; Vw.: s. angest-, ende-*; E.: s. *hafticlich?; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adv., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135

*hafticlīchen?, mhd., Adv.: nhd. „haft“; Vw.: s. willent-; E.: s. *hafticlich?; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adv., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135

*haftige?, mhd., st. F.: nhd. „Haftigkeit“; Vw.: s. ēwe-*, wuocher-; E.: s. haftic; W.: nhd. DW-

*haftigen?, mhd., V.: nhd. „haften“; Vw.: s. gereht-, līchen-, reht-; E.: s. haften; W.: nhd. DW-

*haftlich?, mhd., Adj.: nhd. haftend; Vw.: s. bezzer-, ēwe-*; E.: s. haft, lich; W.: nhd. DW-

*haftlīche?, mhd., Adv.: nhd. haftend; Vw.: s. ēwe-; E.: s. haft, līche; W.: nhd. DW-

haftpfenninc*, haftphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Haftpfennig“; Q.: Chr (1416-1468); E.: s. haft, pfenninc; W.: nhd. (ält.) Haftpfennig, M., „Haftpfennig“, Geldstück zur Draufgabe bei Eingehung eines Vertrags, DW 10, 136; L.: LexerHW 1, 1141 (haftphenninc)

haftphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. haftpfenninc*

haftunge, mhd., st. F.: nhd. „Haftung“, Anhaften, Festhaften, Verhaftung, Gefangennahme, Beschlagnahme, Bürgschaft, Haftgeld, Grundbelastung; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnl. hachtinge, mnd. haftinge; Q.: SGPr (1250-1300) (FB haftunge), Eckh, RbrfSchaffh, Urk; E.: ahd. haftunga* (1) 1, st. F. (ō), „Haftung“, Gefangenschaft; s. haft (2, 3); W.: nhd. Haftung, F., Haftung, Festhalten, Band (N.), Verpflichtung, DW 10, 136; L.: Lexer 79b (haftunge), Lexer 404c (haftunge), MWB 2, 1093 (haftunge), LexerHW 1, 1141 (haftunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (haftunge), LexerN 3, 224 (haftunge)

haganach, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach

haganehe, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach

hagboum, mhd.?, st. M.: Vw.: s. hagenboum

hagbuoche, mhd., sw. F.: Vw.: s. hagenbuoche

hagdorn, mhd., st. M.: Vw.: s. hagedorn

hage (1), hege, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Hege“, Behagen, Wohlgefallen, Freude, Stärkung; Vw.: s. be-, misse-, reht-; Hw.: vgl. mnd. hāge (1); Q.: RWchr (st. F.) (FB hage), Cato, LS156, Trist (um 1210); E.: s. hegen; W.: nhd. DW-; R.: ze einer hage: nhd. zur Stärkung, zum Trost; L.: Lexer 79b (hage), Hennig (hage), MWB 1093 (hage), LexerHW 1, 1141 (hage), Benecke/Müller/Zarncke I, 608a (hage), LexerN 3, 224 (hage)

hage (2), mhd., sw. F.: nhd. Hagebutte; Hw.: vgl. mnl. hage; Q.: Frl, HTrist, Ipocr (um 1200); E.: s. hagedorn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hage), Lexer 404c (hage), MWB 2, 1093 (hage), LexerHW 1, 1141 (hage)

hagebart, mhd.?, st. M.: nhd. Popanz, Gespenst; ÜG.: lat. larva Gl; Q.: Gl (11./12. Jh.); E.: s. hac, bart; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1093 (hagebart), LexerHW 1, 1141 (hagebart), LexerHW 1, 90b (hagebart); Son.: ahd.?

hageboum, mhd.?, st. M.: Vw.: s. hagenboum

hagebuchīn, mhd., Adj.: Vw.: s. hagenbüechīn

hagebuoche, mhd., sw. F.: Vw.: s. hagenbuoche

hagebutte, mhd., sw. F.: nhd. „Hagebutte“; Hw.: s. hagenbutte; vgl. mnd. hāgebutte; Q.: BDan (um 1331) (FB hagebutte); E.: s. hage, butte; W.: nhd. Hagebutte, Hagenbutte, F., Hagebutte, Hagenbutte, Frucht der Hagerose, Frucht der Heckenrose, DW 10, 140; L.: LexerHW 1, 1141 (hagebutte), Benecke/Müller/Zarncke I, 286b (hagebutte)

*hagede?, mhd., st. F.: nhd. „Hegen“; Vw.: s. be-; E.: s. hage; W.: nhd. DW-

hagedorn, hagdorn, mhd., st. M.: nhd. Hagedorn, Weißdorn, schwarzer Andorn; ÜG.: lat. balota Gl, spina alba Gl; Hw.: s. hagendorn; vgl. mnl. hagedoorn, mnd. hāgedōrn; Q.: Gl, Renner (1290-1300); E.: ahd. hagudorn* 5, hagedorn, st. M. (a), Hagedorn, Dorngesträuch, Umzäunung, Weißdorn; germ. *hagaþurna-, *hagaþurnaz, st. M. (a), Hagedorn; s. mhd. hac, dorn; W.: nhd. Hagedorn, Hagdorn, Hagendorn, M., Hagedorn, Hagdorn, Hagendorn, Weißdorn, Hundsrose, Heckbaum, DW 10, 141; L.: Lexer 79b (hagedorn), Hennig (hagedorn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 601 (hagdorn), EWAhd 4, 738, MWB 2, 1093 (hagedorn), Benecke/Müller/Zarncke I, 384b (hagedorn)

hageducht, hagedūcht, mhd., F.: nhd. Röhre, Abzugsgraben; E.: ahd. agedoht* 2, st. M. (a)?, st. F. (i)?, Röhre, Abzugsgraben; s. lat. aquaeductus; vgl. idg. *akᵘ̯o, *əkᵘ̯o, *ēkᵘ̯-, Sb., Wasser, Fluss, Pokorny 23; idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220, EWAhd 1, 91; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1141 (hagedûcht), LexerN 3, 224 (hageducht)

hagedūcht, mhd., F.: Vw.: s. hageduht

hagedürnin, mhd., Adj.: Vw.: s. hagedürnīn

hagedürnīn, hagedürnin, mhd., Adj.: nhd. Hagedorn..., aus Hagedorn hergestellt, aus Weißbuche hergestellt, aus Weißdorn bestehend, aus Weißdorn hergestellt; Hw.: vgl. mnd. hāgedōrnen; Q.: Pilgerf (1390?); E.: s. hagedorn, hage, dürnīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hagedürnin), MWB 2, 1093 (hagedürnīn)

hageht, mhd., Adj.: nhd. mit Gesträuch versehen (Adj.), mit Gebüsch versehen (Adj.); Q.: Urk (1296); E.: s. hage, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hageht 2348 [1296] 1 Bel.)

hagel (1), mhd., st. M.: nhd. Hagel, Hagelschlag, Hagelschauer, Unglück, Verderben; Vw.: s. schru-, schūr-; Hw.: vgl. mnl. hagel, mnd. hāgel (1); Q.: LAlex, Ren, RWchr, DvAPat, Brun, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, MinnerI, Tauler, WernhMl (FB hagel), Anno (1077-1081), Athis, BdN, Bit, DdS, En, Exod, Georg, Go, Greg, Helbl, HvdHageMarg, JTit, Krone, KvWGS, KvWTroj, LS, Marner, MNat, Neidh, PassIII, ReinFu, Renner, Trist, Urk, UvEtzAlex, UvLFrd, Virg, VRechte, Walth, Wartb, Wh, Wig, WvE, WvÖst; E.: ahd. hagal 19, st. M. (a), Hagel, Unwetter, Hagelschauer; germ. *hagla-, *haglaz, *hagala-, *hagalaz, st. M. (a), Hagel, h-Rune; germ. *hagla-, *haglam, *hagala-, *hagalam, st. N. (a), Hagel, h-Rune; idg. *kagʰlo-?, Sb., Stein, Kiesel, Pokorny 518; W.: nhd. Hagel, M., Hagel, DW 10, 141; R.: hagel an rīterschaft: nhd. Sturmwetter im Kampf; L.: Lexer 79b (hagel), Lexer 404c (hagel), Hennig (hagel), WMU (hagel 1299 [1290] 8 Bel.), LexerHW 1, 1141 (hagel), Benecke/Müller/Zarncke I, 609a (hagel)

*hagel? (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen; W.: s. nhd. (ält.) hägel, Adj., hägel, fein, dünn, DW 10, 145

hageldruos?, hageldruose, mhd., st. F.: nhd. Keimdrüse, Hode; ÜG.: lat. inguen SH; Hw.: s. hegedruos*; Q.: SH (12. Jh.); E.: s. hegedruos*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1095 (hageldruose), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 595 (hagalthruos), EWAhd 4, 735

hageldruose, mhd., st. F.: Vw.: s. hageldruos?

hagelen, mhd., sw. V.: nhd. hageln, als Hagel fallen lassen; Hw.: vgl. mnd. hāgelen; Q.: Apk (FB hagelen), Martina (um 1293); E.: s. hagel; W.: nhd. hageln, sw. V., hageln, DW 10, 146; L.: Lexer 79b (hagelen), MWB 2, 1095 (hagelen), LexerHW 1, 1142 (hagelen)

*hagelet?, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagelen; W.: nhd. DW-

hagelgans, mhd., st. F.: nhd. „Hagelgans“, Schneegans, Wasserhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn; ÜG.: lat. mullis SH, sparalus SH; Q.: SH, UvLil (um 1355); Hw.: vgl. mnl. hagelgans, mnd. hāgelgans; E.: ahd. hagalgans* 10, st. F. (i), Hagelgans, Saatgans, Schneegans; s. hagal, gans; W.: nhd. (ält.) Hagelgans, F., Hagelgans, Wasserhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn, DW 10, 145; L.: Lexer 79b (hagelgans), MWB 2, 1095 (hagelgans), LexerHW 1, 1142 (hagelgans), Benecke/Müller/Zarncke I, 478b (hagelgans)

*hagelhuof?, mhd., st. M.: nhd. mit Haaren krankhaft überwucherter Huf?; Hw.: s. hagelhuofer, hagelhuofic; E.: s. hagen, huof

hagelhuofer, haylhuwer, mhd., st. M.: nhd. an einer Hufkrankheit leidendes Pferd; Hw.: s. hagenhuof; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. hagen, huof; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1095 (hagelhuofer)

hagelhuofic, haylhuwek, mhd., Adj.: nhd. einen behaarten Huf habend?; Hw.: s. hagenhuof; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. hagen, huof; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1095 (hagelhuofic)

hagelich, mhd., Adj.: nhd. „behaglich“, angenehm; Q.: Cranc (FB hagelich), Kreuzf (1301); E.: s. hage; W.: s. nhd. (ält.) hagelicht, Adj., hagelicht, DW 10, 146; L.: Lexer 79b (hagelich), LexerHW 1, 1142 (hagelich)

hagelīche, mhd., Adv.: nhd. mit Würde, mit Selbstgefühl; Q.: En (1187/1189); E.: s. hagelich, hegen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1095 (hagelîche)

hagelkriuze, halkriuze, mhd., st. N.: nhd. Hagelkreuz; Q.: Urk (1300); E.: s. hagel, kriuze; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1095 (hagekriuze), LexerHW 1, 1142 (hagelkriuze), LexerN 3, 225 (hagelkriuze); Son.: an Feldwegen aufgestelltes Wetterkreuz

hagelregen, mhd., st. M.: nhd. „Hagelregen“, Hagelschauer; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hagel, regen (3); W.: nhd. Hagelregen, M., Hagelregen, DW 10, 147; L.: MWB 2, 1095 (hagelrëgen), LexerHW 1, 1142 (hagelrëgen)

hagelschrāt, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag, Hagelschauer; Hw.: vgl. mnd. hāgelschrōt; Q.: HvBer (FB hagelschrāt), Kreuzf (1301); E.: s. hagel, schrāt; W.: s. nhd. (ält.) Hagelschrot, N., Hagelschrot, viereckiger Hagel, DW 10, 148; L.: MWB 2, 1095 (hagelschrât)

hagelschūr, mhd., st. M.: nhd. Hagelschauer; Q.: MinnerII (FB hagelschūr), JTit (3. Viertel 13. Jh.), NvJer, Renner; E.: s. hagel, schūr; W.: nhd. Hagelschauer, M., Hagelschauer, DW 10, 147; L.: Lexer 79b (hagelschūr), MWB 2, 1095 (hagelschûr), LexerHW 1, 1142 (hagelschûr)

hagelschūre, mhd., sw. M.: nhd. Hagelschauer; Q.: s. hagelschūr; E.: s. hagelschūr; W.: nhd. Hagelschauer, M., Hagelschauer, DW 10, 147; L.: MWB 2, 1095 (hagelschûr/hagelschûre)

hagelsiedære*, hagelsieder, mhd., st. M.: nhd. „Hagelsieder“, Wettermacher; Q.: LexerHW (1432); E.: s. hagel, sieden (1); W.: nhd. (ält.) Hagelsieder, M., „Hagelsieder“, Wettermacher, DW 10, 148; L.: Lexer 1142 (hagelsieder)

hagelsieder, mhd., st. M.: Vw.: s. hagelsiedære*

hagelslac, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag; Q.: Cranc (1347-1359) (haylstein) (FB hagelslac); E.: s. hagel, slac; W.: nhd. Hagelschlag, M., Hagelschlag, niederfallender Hagel, DW 10, 148; L.: MWB 2, 1095 (hagelslac), LexerHW 1, 1142 (hagelslac)

hagelstein, mhd., st. M.: nhd. „Hagelstein“, Hagelschlosse, Hagelkorn; Hw.: vgl. mnd. hāgelstēn; Q.: Albrecht (1190-1210), Berth, Lanc, NvJer, ParzRapp, Urk; E.: s. hagel, stein; W.: nhd. (ält.) Hagelstein, M., Hagelstein, einzelnes Hagelstück, Hagelkorn, DW 10, 148; L.: Lexer 78b (hagelstein), Hennig (hagelstein), WMU (hagelstein 187 [1272] 7 Bel.), MWB 2, 1095 (hagelstein), LexerHW 1, 1142 (hagelstein), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 614b (hagelstein)

*hageltragen?, mhd., V.: nhd. „Hagel tragen“; Hw.: s. hageltragende; E.: s. hagel, tragen; W.: nhd. DW-

hageltragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „Hagel tragend“, Verderben bringend; Q.: Apk (vor 1312) (FB hageltragende); E.: s. hagel, tragende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hageltragende), MWB 2, 1096 (hageltragende)

hagen (1), hain, mhd., st. M.: nhd. „Hagen“, Dornbusch, Dornstrauch, Dornenstrauch, Dornenhecke, Dorngestrüpp, Dornenrute, Dorn, Verhau, Einfriedung, Gehege, eingefriedeter Ort, Hag, dichtes Gehölz zur Befestigung, Hain, kleiner Wald, umfriedeter Ort; ÜG.: lat. paliurus SH; Vw.: s. burc-, rōt-, sper-, wīt-; Hw.: vgl. mnl. hagen, mnd. hāgen (3); Q.: Kchr (um 1150), BDan (FB hagen), En, Heimesf, Herb, Ipocr, LivlChr, MinneR477, NvJer, PassIII, PsTr, Renner, Rol, SH, StrKarl, Trist, Warnung; E.: ahd. hagan (1) 42, st. M. (a), „Hagen“, Dornstrauch, Weißdorn; germ. *hagō-, *hagōn, *haga-, *hagan, sw. M. (n), „Hagen“, Gehege, Dornstrauch; s. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. (ält.) Hagen, M., Hagen, Dornbusch, lebendiger Zaun, DW 10, 149; L.: Lexer 79b (hagen), Lexer 404c (hagen), Hennig (hagen), MWB 2, 1096 (hagen 1), LexerHW 1, 1142 (hagen), Benecke/Müller/Zarncke I, 606b (hagen)

hagen (2), mhd., st. M.: nhd. Zuchtstier, Stier; Q.: SvT (2. Hälfte 13. Jh.), Urk, WeistGr; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) Hagen, M., Hagen, Stier, DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen), MWB 2, 1097 (hagen 2), LexerHW 1, 1142 (hagen)

hagen (3), mhd., sw. V.: nhd. einzäunen, einen Zaun machen, eine Einfriedung machen, einen Wildzaun machen; Vw.: s. īn-*; Hw.: vgl. mnd. hāgen (2); Q.: MinneR32 (1430-1440), MinneR505 (1430-1440); E.: s. hagen (1); W.: nhd. (ält.) hagen, V., hagen, Zaun machen, DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen), MWB 2, 1097 (hagen 1), LexerHW 1, 1143 (hagen), LexerN 3, 225 (hagen)

hagen (4), mhd., sw. V.: nhd. gefallen (V.), behagen; Vw.: s. be-, ge-, misse-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. hāgen (1); Q.: Chr, Crane, Dietr, HeidinII, MarienklUVr, Mechth, UvL (um 1250), WolfdD; E.: ahd. hagan* (2) 1, st. V. (5?), hegen, pflegen, nähren; germ. *hagōn, sw. V., behagen; s. idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: nhd. (ält.) hagen, V., hagen, gefallen (V.), zufrieden sein (V.), DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen), MWB 2, 1097 (hagen 2), LexerHW 1, 1143 (hagen)

*hagen? (5), mhd., st. N.: nhd. „Behagen“; Vw.: s. be-, misse-; E.: s. behagen (4); W.: nhd. DW-

*hagen? (6), mhd., Adj.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagen (4); W.: nhd. DW-

hagenach*, haganach, hagenehe*, haganehe, mhd., st. N.: nhd. Dornstrauch, Dorngestrüpp; ÜG.: lat. tribulus Gl; Q.: Gl (um 1165); E.: s. hagen (1), *ach? (3); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 247b (haganach), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 597 (haganahi), EWAhd 4, 737

hagenapfel*, hagenaphel, mhd., st. M.: nhd. „Hagenapfel“; ÜG.: lat. spinella Voc; Q.: Voc (1482); hagen (1), apfel; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1143 (hagenaphel)

hagenaphel, mhd., st. M.: Vw.: s. hagenapfel

hagenboum, hageboum, hagboum, hachboum, mhd.?, st. M.: nhd. Hainbuche; ÜG.: lat. lentiscus Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. hagen (1), boum; ahd. haganboum, st. M. (a), Hainbuche; W.: nhd. (ält.) Hagenbaum, M., Hagenbaum, DW 10, 152; L.: MWB 2, 1097 (hagenboum), LexerHW 1, 1137 (hachboum), Benecke/Müller/Zarncke I, 227b (hachboum)

hagenbüechīn, hagebuchīn, mhd., Adj.: nhd. „hagenbuchen“, aus Hainbuche hergestellt, aus Weißbuche hergestellt, aus Hainbuchenholz hergestellt; Q.: BFrau, Er (um 1185), NP, Tuch, WeistGr; E.: s. hagenbuoche; W.: nhd. (ält.) hagenbuchen, hagenbüchen, Adj., hagenbuchen, hagenbüchen, DW 10, 140; L.: Lexer 79c (hagenbüechīn), Hennig 139c (hagenbüechīn), MWB 2, 1097 (hagenbüechîn), LexerHW 1, 1143 (hagenbüechîn)

hagenbuoche, hagebuoche, hagbuoche, mhd., sw. F.: nhd. Hainbuche, Weißbuche; ÜG.: lat. carpinus SH, Voc; Q.: SH, Voc, Wachtelm, WeistGr, Wh (um 1210); E.: ahd. haganbuohha* 33, haganbuocha*, sw. F. (n), st. F. (ō?), Hainbuche; s. hagan, buohha; W.: nhd. Hagenbuche, Hagebuche, F., Hagenbuche, Hagebuche, Hainbuche, Weißbuche, DW 10, 140 (Hagebuche); L.: Lexer 79c (hagenbuoche), MWB 2, 1097 (hagenbuoche), LexerHW 1, 1143 (hagenbouche), Benecke/Müller/Zarncke I, 280a (hagbuoche)

hagenbutte, mhd., sw. F.: nhd. Hagebutte; ÜG.: lat. paliurus SH; Hw.: s. hagebutte; Q.: BDan (um 1331), SH; E.: s. hagen (1), butte; W.: s. nhd. Hagebutte, Hagenbutte, F., Hagebutte, Hagenbutte, Frucht der Hagerose, Frucht der Heckenrose, DW 10, 140; L.: MWB 2, 1097 (hagenbutte)

hagenbutzboum, mhd., st. M.: nhd. Kornelkirschbaum; ÜG.: lat. cornus Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hagenbutte, boum; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1143 (hagenbutzboum)

hagendorn, hayndorn, mhd., st. M.: nhd. Weißdorn, Hagedorn, Heckbaum, ein Unkraut; Hw.: s. hagedorn; Q.: Secr, HvNst (FB hagendorn), Albrecht, Barth (Ende 12. Jh.), BdN, Berth, Cranc, Eckh, Freid, Myns, Pelzb, ReinFu, Renner, SeckauBrev, Urk, WolfZabel; E.: ahd. hagandorn 10, hagaldorn*, st. M. (a), „Hagedorn“, Weißdorn; s. hagan (1), dorn; W.: nhd. Hagendorn, Hagedorn, M., Hagendorn, Hagdorn, Hagedorn, Christdorn, Weißdorn, Hundsrose, Heckbaum, DW 10, 141; L.: Lexer 79c (hagendorn), Hennig (hagendorn), MWB 2, 1097 (hagendorn), LexerHW 1, 1143 (hagendorn), Benecke/Müller/Zarncke I, 384b (hagedorn), LexerN 3, 225 (hagendorn)

hagendornkopf, mhd., st. M.: nhd. „Hagedornkopf“, Spross eines Dornenstrauchs?, Frucht eines Dornenstrauchs?; ÜG.: lat. cimarum rubi? Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hagedorn, kopf; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 601 (hagendornkopf), EWAhd 4, 739

Hagene, mhd., M.=PN: nhd. Hagen; Q.: Kudr, NibA (nach 1200?); E.: s. hac; W.: nhd. Hagen, M.=PN, Hagen, DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 609a (Hagene)

hagenehe*, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach

hagenholz, mhd., st. N.: nhd. Zaunholz, Bauholz für eine Einfriedung; Q.: WeistErf (Ende 13./1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hagen (1), holz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1098 (hagenholz), LexerN 3, 225 (hagenholz)

hagenhuof (1), haynhuf, mhd., st. M.: nhd. mit Haaren krankhaft überwucherter Huf?; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. hagen, huof; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1098 (hagenhuof)

hagenhuof (2), agenhuof, mhd., Adj.: nhd. eine Hufkrankheit habend; Hw.: s. agenhuof; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. hagenhuof (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1098 (hagenhuof)

*hagenlich?, mhd., Adj.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagen (4); W.: nhd. DW-

*hagenlīche?, mhd., Adv.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagenlich; W.: nhd. DW-

hagenstūde, mhd., sw. V.: nhd. „Hagenstaude“, Dornstrauch, Dornstaude; Q.: PrHess (um 1325); E.: s. hagen (1), stūde; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1098 (hagenstûde)

hager, mhd., Adj.: nhd. hager, abgezehrt, knochig; Hw.: vgl. mnd. hāger (1); Q.: HTrist (1285-1290), Vät (FB hager); E.: aus dem Mnd., weitere Herkunft unklar, Kluge s. u. hager; W.: nhd. hager, Adj., hager, dürr, mager, DW 10, 153; L.: Lexer 79c (hager), Hennig (hager), MWB 2, 1099 (hager), LexerN 3, 225 (hager)

hagestalt, hagestolz, hagestolt, mhd., st. M.: nhd. „Hagestolz“, Unverheirateter der noch keinen eigenen Hausstand gegründet hat, Besitzer eines Hages; Hw.: vgl. mnd. hāgestolt, hāgestolte; Q.: PrWack, StRStGall, UrbBayS, Urk (1272), WeistGr; E.: ahd. hagustalt (2) 6, st. M. (i?), „Haghaber“, Junggeselle, Einsiedler; germ. *hagustalda, *hagustaldaz, st. M. (a), Haghaber, Hagestolz, jüngerer Sohn; W.: nhd. Hagestolz, M., Hagestolz, DW 10, 154; L.: Lexer 79c (hagestalt), WMU (hagestalt 173 [1272] 7 Bel.), MWB 2, 1099 (hagestalt), LexerHW 1, 1143 (hagestalt), Benecke/Müller/Zarncke I, 606a (hagestalt), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 565b (hagestalt), LexerN 3, 225 (hagestalt)

hagestaltliute 1, mhd., st. Sb. Pl.: nhd. Hagestolzleute, Leute mit geringem Besitz und begrenzter Rechtsfähigkeit meist ehelos und kinderlos; Q.: Urk (1298); E.: s. hagestalt, liute; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hagestaltliute 3068 [1298] 1 Bel.), MWB 2, 1099 (hagestaltliute)

hagestolt, mhd., st. M.: Vw.: s. hagestalt

hagestolz, mhd., st. M.: Vw.: s. hagestalt

hagetannīn, mhd., Adj.: nhd. tannen?; Q.: WeistGr (1404); E.: s. hagen (1), tanne; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1144 (hagetannîn)

hagetūbe, mhd., sw. F.: Vw.: s. hegetūbe

hagge, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. hāke

haggevilde, mhd., st. N.: Vw.: s. hacgevilde

*haglicheit?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen (e); W.: nhd. DW-

*hagunge?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, misse-; E.: s. hagen (e); W.: nhd. DW-

haha, mhd., Interj.: Vw.: s. hahā

hahā, haha, mhd., Interj.: nhd. „haha“, Ausruf der Freude; ÜG.: lat. (heu) Gl, (racha) Gl; Hw.: s. hā; vgl. mnd. hahā; Q.: Gl (13. Jh.); E.: lautmalerisch?; W.: nhd. haha, Interj., haha, DW 10, 157; L.: Lexer 78c (hā), Hennig (hahā), Glossenwörterbuch 248a (haha), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 604 (haha), EWAhd 4, 744

hāhære, hāher, mhd., st. M.: nhd. „Haher“, Hänger, Henker, Scharfrichter; Q.: Teichn (FB hāhære), Beh, Helmbr, MargMart, Rennaus, Ring, StRWienerNeust, Urk, Wartb (13. Jh.); E.: s. hāhen; W.: nhd. (ält.) Haher, M., Haher, Henker, DW 10, 158; L.: Lexer 79c (hāhære), Hennig (hāhære), MWB 2, 1099 (hâhære), LexerHW 1, 1144 (hâhære), Benecke/Müller/Zarncke I, 610a (hâhære), LexerN 3, 225 (hâhære)

*hāhe?, mhd., sw. M.: Vw.: s. würgel; E.: s. heher; W.: nhd. DW-

hāhel, hāl, mhd., st. F.: nhd. „Hänger“, Haken (M.), Kesselhaken; ÜG.: lat. cramacula Gl, SH, VocOpt; Vw.: s. kezzel-; Hw.: vgl. mnl. hael; Q.: HvBurg (FB hāhel), Bauernh, Geis, Gl, Hätzl, Kolm, Rcps, Ring, SH, Urk (13. Jh.), Vintl, VocOpt; E.: ahd. hāhal 12, st. F. (i?), Haken (M.), Kesselhaken; ahd. hāhala 17?, hāla, st. F. (ō), Haken (M.), Kesselhaken; germ. *hanhalō, st. F. (ō), Haken (M.), Kesselhaken; s. idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: nhd. (ält.) Hähl, M., Hähl, Hahl, Haken um den Kessel übers Feuer zu hängen, DW 10, 158; L.: Lexer 79c (hāhel), Hennig (hāhel), MWB 2, 1100 (hâhel), LexerHW 1, 1144 (hâhel), Benecke/Müller/Zarncke I, 610a (hâhel), LexerN 3, 225 (hâhel)

hæhelīn, mhd., st. N.: nhd. kleiner Kesselhaken; Q.: Urk (1422); E.: s. hāhel; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1144 (hæhelīn)

hāhen (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. hängen, anhängen, angefügt sein (V.), anfügen, festmachen, anheften, ansteuern, aufhängen, wohin hängen, hangen, anklammern, festhalten, erhängen, niederhängen, schweben, hängenbleiben, haftenbleiben, klebenbleiben, bleiben, verweilen, gewähren, gestatten, zustimmen; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, herabe-, über-, ūf-, umbe-, vüre-*; Hw.: s. hangen; vgl. mnd. *hahen?; Q.: LAlex, TrSilv, LBarl, RWchr1, LvReg, Enik, DSp, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Parad, TvKulm, EvB, Tauler, Teichn, SAlex, WernhMl (FB hāhen), Alex, Aneg, AvaLJ, BdN, Boner, Dietr, Elis, Er, EvSPaul, Gen (1060-1080), GenM, GFrau, Greg, Had, HeidinIV, HeimesfHinv, Helbl, Helmbr, Herb, HeslNic, Iw, JTit, Jüngl, Kelin, Krone, Kudr, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Macer, MarHimmelf, MarienklUVr, Martina, MfrkReimb, Mühlh, NibA, NibB, NvJer, OvBaierl, Parz, PassI/II, PassIII, Philipp, PrOberalt, ReinFu, Roth, SeckauBrev, Seuse, Spec, SüklV, StRBrünn, Trist, Urk, UvZLanz, Vät, VEzzo, WälGa, Wh, Wig, Winsb, WvÖst; E.: ahd. hāhan* 30, red. V., hängen, kreuzigen, aufhängen; germ. *hanhan, red. V., hängen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: s. nhd. (ält.) hahen, V., hängen, aufhängen, DW 10, 157; s. nhd. hängen, sw. V., hängen, DW 10, 449; R.: in zwīvel hāhen: nhd. in Angst schweben, in Besorgnis schweben; R.: an dem herzen hāhen: nhd. im Gemüt haften, in Gedanken sein (V.); L.: Lexer 79c (hāhen), Hennig (hāhen), WMU (hāhen 44 [1259] 144 Bel.), LexerHW 1, 1144 (hâhen), MWB 2, 1100 (hâhen), Benecke/Müller/Zarncke I, 609a (hâhe), LexerN 3, 225 (hâhen)

hāhen (2), mhd., st. N.: nhd. Hängen; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. hāhen (1); W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 609b (hâhen)

hāher, mhd., st. M.: Vw.: s. hāhære

hahō, mhd., Interj.: Vw.: s. hā; W.: nhd. DW-

hahse, hehse, hasse, hesse, mhd., sw. F.: nhd. Hachse, Kniebug des Hinterbeins, Hinterhand, Kniekehle; Vw.: s. vüre-*; Hw.: vgl. mnl. haessene, mnd. hesse (1); Q.: RAlex, Minneb (FB hahse), Bit, En, Er (um 1185), Hadam, JTit, Krone, Kudr, Loheng, Parz, Reinfr, UvLFrd, UvZLanz, Wig, WolfdA; E.: ahd. hāhsina* 2, hāhsna*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hechse, Hachse, Hängesehne, Fußsehne; s. germ. *hahsō, st. F. (ō), Hechse, Ferse; idg. *kok̑sā, *kok̑seh₂-, F., Hachse, Hechse, Hüfte, Achsel, Pokorny 611?; W.: s. nhd. Hechse, F., „Hechse“, Kniebug an den Hinterfüßen der Tiere, DW 10, 738; L.: Lexer 79c (hahse), Hennig (hahse), MWB 2, 1104 (hahse), LexerHW 1, 1145 (hahse), Benecke/Müller/Zarncke I, 612b (hahse), LexerN 3, 225 (hahse)

hahsenen, hähsenen, mhd., sw. V.: nhd. Flechsen zerschneiden, Flechsen lähmen; Hw.: vgl. mnl. haessenen, mnd. hessen; E.: ahd. hahsenen* 11, hasenen*, sw. V. (1a), lähmen, durch Zerschneiden der Fußsehne lähmen, die Fußsehne durchschneiden; s. germ. *hahsō, st. F. (ō), Hechse, Ferse; idg. *kok̑sā, *kok̑seh₂-, F., Hachse, Hüfte, Achsel, Pokorny 611; W.: nhd. (ält.-dial.) hechsnen, V., die Flechsen des Kniebuges durchschneiden, DW 10, 739; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 612b (hähsene)

hähsenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hahsenen

haich, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. hāke

hain, mhd., st. M.: Vw.: s. hagen (1)

hāke, hagge, hacke, hūke, haich, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Haken (M.), Widerhaken, zweizinkige Gabel, Pflug, Hakenpflug, Pflugacker; ÜG.: lat. furca Gl, SH, uncinus SH, uncus Gl; Vw.: s. after-, aber-, apfel-, biut-, īsen-, kerse-, kezzel-, schif-, span-, viur-, went-, wider-; Hw.: vgl. mnl. hāke, haec, mnd. hāke (1); Q.: RAlex, TürlWh, Vät, Ot, BDan (FB hāke), BdN, Brun, GenM (um 1120?), Gl, HagenChr, HandfKulm, Hartm, JMeissn, KvWTroj, LS, Mai, MarLegPass, Marner, NvJer, PassI/II, SH, Tund, Urk, WälGa; E.: ahd. hāgo 24?, hāko, hākko, hāco, sw. M. (n), Haken (M.), Widerhaken; germ. *hakō-, *hakōn, *haka-, *hakan, sw. M. (n), Haken (M.); s. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hake, M., Haken (M.), DW 10, 177; L.: Lexer 79c (hāke), Hennig (hāke), WMU (hāke 2302 [1296] 2 Bel.), MWB 2, 1104 (hâke), LexerHW 1, 1145 (hâke), Benecke/Müller/Zarncke I, 612b (hâke), LexerN 3, 225 (hâke); Son.: jedes an der Spitze krumm gebogene Ding woran sich etwas hängen kann

hækechīn, mhd., st. N.: nhd. „Häkchen“ (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB hækechīn); E.: s. hāke; W.: s. nhd. Häkchen, N., Häkchen, kleiner Haken, DW 10, 175

hākeht, mhd., Adj.: nhd. „hakicht“, hakenförmig; Hw.: s. hākot; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hāke; W.: nhd. (ält.) hakicht, Adj., mit Haken versehen (Adj.), DW 10, 183; L.: MWB 2, 1105 (hâkeht)

hækel, heckel, mhd., st. N.: nhd. „Häkel“, Häkchen, Häklein, kleiner Haken; Hw.: s. hāken, hækelīn; Q.: Teichn (FB hækel), Helbl (1290-1300), Seuse, Urk; E.: s. hāke; W.: vgl. nhd. (dial.) Haggel, M., Haggel, DW-; L.: Lexer 79c (hækel), WMU (hækel 3452 [1299] 1 Bel.), MWB 2, 1105 (hækelîn/hækel), LexerHW 1, 1146 (hækel), Benecke/Müller/Zarncke I, 613a (hækel)

hækelīn, mhd., st. N.: nhd. Häkchen, Häklein, kleiner Haken; Hw.: s. hækel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hāke; W.: nhd. Häklein, N., Häkchen, Häklein, kleiner Haken, DW 10, 183; L.: MWB 2, 1105 (hækelîn)

hāken, mhd., st. M.: nhd. Haken (M.), Pflug; Hw.: s. hækel; Q.: s. hāke; E.: s. hāke; W.: nhd. Haken, M., Haken (M.), DW 10, 177; L.: Lexer 79c (hāken), LexerHW 1, 1145 (hâke/hâken), Benecke/Müller/Zarncke I, 612b (hâke/hâken), LexerN 3, 225 (hâke/hâken)

hākenbühse, mhd., F.: nhd. „Hakenbüchse“, eine Handfeuerwaffe; Hw.: vgl. mnd. hākebüsse, hākelbüsse, hākenbüsse; Q.: Beh, Chr (14./15. Jh.), MH; E.: s. hāke, hāken, bühse; W.: nhd. (ält.) Hakenbüchse, F., Hakenbüchse, eine größere Handfeuerwaffe, DW 10, 181; L.: Lexer 79c (hākenbühse), LexerHW 1, 1146 (hâkenbühse)

hākenspiez, mhd., st. M.: nhd. Hakenspieß, Spieß mit Widerhaken; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hāke, hāken, spiez; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (hākenspiez), LexerHW 1, 1146 (hâkenspiez)

hākenziegel, mhd., st. M.: nhd. „Hakenziegel“, ineinandergreifende Dachziegel mit hakenförmigen Erhebungen; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hāke, ziegel; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1146 (hâkenziegel)

hākeschar, mhd., st. N.: nhd. „Hakenschar“, Pflugschar; E.: s. hāke, schar; W.: s. nhd. (ält.) Hakenschar, N., Hakenschar, Schar des Hakenpfluges, DW 10, 182; L.: Lexer 79c (hākeschar)

hākot, mhd., Adj.: nhd. hakenförmig, gekrümmt; ÜG.: lat. aduncus Gl, (uncinus) Gl; Hw.: s. hākeht; Q.: BdN (1348/1350), Gl; E.: s. hāke, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hākot), Hennig (hākot), LexerHW 1, 1146 (hâkot)

hal (1), hale, mhd., st. F.: nhd. Hülle, Schale (F.) (1); Q.: Trudp (vor 1150) (FB hal), Barth, Beh, Bit; E.: s. ahd. hala 4, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hülse, Schale (F.) (1); s. helan?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hal), MWB 2, 1112 (hale), LexerHW 1, 1146 (hal)

hal (2), mhd., st. M.: nhd. Hall, Schall, Klang, Ton (M.) (2), Stimme; Vw.: s. wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hal; Q.: EckhI, BDan, EvA (FB hal), Albrecht (1190-1210), Chr, Hätzl, OvW, RuprvWü; E.: s. hallen; W.: nhd. Hall, M., Hall, Klang, ein sich fortpflanzender Ton, DW 10, 227; L.: Lexer 79c (hal), Hennig (hal), MWB 2, 1105 (hal), Benecke/Müller/Zarncke I, 685a (hal)

hal (3), mhd., st. N.: nhd. Salzquelle, Salzwerk; Q.: Ot (1301-1319) (FB hal), Bit; E.: von einem germ. oder kelt. *hal, *halla, Sb., Salz; W.: nhd. (ält.) Hall, N., Hall, Salzwerk, DW 10, 229; L.: Lexer 79c (hal), MWB 2, 1105 (hal), LexerHW 1, 1146 (hal), Benecke/Müller/Zarncke I, 613a (hal)

hāl, mhd., st. F.: Vw.: s. hāhel

hæl (1), mhd., st. M.: nhd. Kesselhaken; Hw.: vgl. mnl. hael, mnd. hāl (1); E.: ahd. hāhal, st. F. (i?), Haken (M.), Kesselhaken, Vorrichtung zum Aufhängen eines Kessels; s. mhd. hahel; W.: nhd. (ält.) Hähl, M., Hähl, Hahl, Haken um den Kessel übers Feuer zu hängen, DW 10, 158; L.: Hennig (hæl)

hæl (2), hæle, mhd., Adj.: nhd. glatt, flüchtig; ÜG.: lat. lubricus PsM; Hw.: s. hæle; vgl. mnd. hāl (2); E.: s. hæle; W.: nhd. (ält.) hähl, Adj., hähl, hahl, glatt, schlüpfrig, DW-; R.: hæl sīn: nhd. geheimhalten; R.: hæl wesen: nhd. geheimhalten; L.: Lexer 79c (hæl), LexerHW 1, 1148 (hæl)

Hālap, mhd., ON: nhd. Aleppo; Q.: Parz (1200-1210); I.: arab. Lw.; E.: s. arab. Ḥalab, ON, Aleppo; akkad. Halab, Halap, ON, Aleppo; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 631a (Hâlap)

*halbære?, mhd., st. M.: Vw.: s. beident-; E.: s. halbe; W.: nhd. DW-

halbe (1), halve, halfe*, halp, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hälfte, Halbe, um die Hälfte des Ertrags verpachtetes bzw. zinspflichtiges Grundstück, Gut, Seite, Richtung, Halbteilland, Gegend; ÜG.: lat. plaga SH; Hw.: vgl. mnl. halve, mnd. halve; Q.: Anno (1077-1081), Lilie, WvÖst (halbe), LAlex (halp), Aneg, Athis, Brun, CP, En, HeslNic, Himmelr, Kchr, Konr, Lanc, Macer, Ot, Philipp, PrLeys, PrLpz, RbGörlitz, RhMl, Rol, RWchr, SächsWchr, SalArz, SH, SSp, StRZürich, Trist, Urk, WeistGr, Yolande; E.: ahd. halba 64, st. F. (ō), sw. F. (n), Seite, Richtung, Gegend; ahd. halb* (4) 6, st. F. (indekl.), Seite, Richtung, Gegend; germ. *halbō, st. F. (ō), Hälfte, Seite; germ. *halbō-, *halbōn, sw. F. (n), Hälfte, Seite, Teil; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), *skelH-, V., schneiden, aufschlitzen, spalten, Pokorny 923; W.: nhd. (ält.) Halbe, F., Halbe, Hälfte, Seite, DW 10, 196; R.: halbenhalp: nhd. von Seiten, aufgrund von, um ... willen; L.: Lexer 79c (halbe), Hennig (halbe), WMU (halbe 904 [1287] 5 Bel.), MWB 2, 1106 (halbe), LexerHW 1, 1146 (halbe), Benecke/Müller/Zarncke I, 614b (halbe), LexerN 3, 225 (halbe)

halbe (2), mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; Vw.: s. adels-, aller-, beident-, ein-, gotes-, inner-, kunste-, rede-, ūzer-, vater-, weder-; Hw.: s. halp, halben; Q.: ErzIII, SHort, Kreuzf, EckhII, Hiob, EvSPaul, Minneb (FB halbe), BdN, BvgSp, Chr, HvFritzlHl, JTit, Loheng, Macer, Meissner, Mor (1180-1222), Ot, ReinFu, RWh, Trist, Wh, Wig; E.: ahd. halbo*, Adv., halb, zur Hälfte, teilweise; s. mhd. halbe (1); W.: nhd. halb, Adv., halb, DW 10, 184; L.: Lexer 79c (halbe), Hennig (halbe), MWB 2, 1116 (halp/halbe), LexerHW 1, 1146 (halbe), Benecke/Müller/Zarncke I, 614b (halbe)

halbe (3), halp, mhd., Präp.: nhd. in Richtung auf, auf Seiten von, seitens, hinsichtlich, infolge von, wegen einer Sache, infolge einer Sache; Vw.: s. be-; Q.: AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), ErzIII, Hiob, JTit, Kreuzf, Lanc, Urk; E.: s. halbe (2); W.: nhd. (ält.) halbe, Präp., halbe, nach einer Seite hin, wegen, DW 10, 193; L.: WMU (halbe 532 [1282] 36 Bel.), MWB 2, 1121 (halp/halbe)

halbe (4), mhd., Adj.: Vw.: s. halp (2)

*halbem?, mhd., Adv.: Vw.: s. ūze-; E.: s. halbe (3); W.: nhd. DW-

halben (1), mhd., Adv., Präp.: nhd. auf Seiten, wegen, seitens, von; Vw.: s. ābent-, allent-, ander-, banks-, be-, beiden-, beident-, bi-, dannent-, dīnent-, dorten-, einent-, en-, geistes-, genāden-, ietweder-, ieweder-, iewedern-, iewederent-, inwent-, irent-, jen-, kebes-, mīnent-, muoter-, nort-, ober-, ōster-, rücke-, rückes-, schilt-, sīnent-, sīte-, sunne-, swert-, tōdes-, umbe-, under-, ūzent-, ūzer-, vier-, vleisches-, wedert-*, wester-, winster-, wīten-, zesewen-, zwir-; Hw.: s. halp; vgl. mnd. halven* (1); Q.: (Adv.) ErzIII, Apk, BDan, (Präp.) Mant, RWh, RWchr, GTroj, Ot, BDan (FB halben), AntichrL, Athis, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Chr, JTit, KvWTroj, Mant, ReinFu, Trist, Urk; E.: s. halbe; W.: nhd. (ält.) halben, Adv., halben, DW 10, 197; R.: von halben: nhd. von Seiten, von wegen; L.: Lexer 79c (halben), Hennig (halp), WMU (halben 78 [1263] 38 Bel.), MWB 2, 1108 (halben), LexerHW 1, 1147 (halben), Benecke/Müller/Zarncke I, 614b (halben)

halben (2), helben, mhd., sw. V.: nhd. halbieren, in zwei Hälften teilen, unterteilen, teilen, entzweibrechen, verringern, zerschlagen (V.); Vw.: s. be-, ge-; Q.: BDan (FB halben), JTit, KvMSph, PsM, PsTr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), UvL, UvLFrd; E.: s. halbe; W.: nhd. (ält.) halben, V., halben, halbieren, DW 10, 197; L.: Lexer 79c (halben), Hennig (halben), MWB 2, 1109 (halben), MWB 2, 1315 (helben), LexerHW 1, 1147 (halben), Benecke/Müller/Zarncke I, 617a (halbe)

halbenteil, mhd., Adv.: nhd. zur Hälfte; E.: s. halbe, teil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halbenteil)

halbenunge, mhd., st. F.: nhd. ?; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. halbe (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1109 (halbenunge), LexerHW 1, 1147 (halbenunge); Son.: vielleicht Verschreibung?

*halber? (1), mhd., Adv.: nhd. „halber“; Vw.: s. beider-, ietweder-; E.: s. halbe; W.: nhd. halber, Adv., halber, DW-; L.: LexerHW 1, 1147 (halber)

halber (2), mhd., st. M.: nhd. Hauptpächter, Pächter um halben Ertrag, Halbbauer; Q.: RbrfSchaffh, StRZürich, Urk (1294); E.: s. halbe (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (halber 2054 [1294] 1 Bel.), MWB 2, 1109 (halber)

halbes, halbez, mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; Hw.: vgl. mnd. halves; Q.: Enik, Ot (FB halbes), BairFärb, Chr, Freid (1215-1230), HeinzelSJ, HvNst, KvWTroj, Ot, Reinfr, SchwSp, Urk; E.: s. halbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halbes), LexerHW 1, 1147 (halbes), Benecke/Müller/Zarncke I, 614b (halbes)

halbez, mhd., Adv.: Vw.: s. halbes

halbgeloubec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpgeloubic

halbieren, mhd., sw. V.: nhd. halbieren, in zwei Hälften teilen, unterteilen, teilen, um die Hälfte verringern, zwiespältig sein (V.), uneinheitlich sein (V.); Hw.: vgl. mnd. halvēren; Q.: Suol, RqvI, RWh, Enik, Ot, Teichn (FB halbieren), Chr, Dür, Krone (um 1230), LS, PrNvStr, PsAlem, Reinfr, UvLFrd, Wigam; E.: s. halbe; W.: s. nhd. halbieren, V., halbieren, DW 10, 205; L.: Lexer 79c (halbieren), Hennig (halbieren), MWB 2, 1109 (hablieren), LexerHW 1, 1147 (halbieren), Benecke/Müller/Zarncke I, 617a (halbiere), LexerN 3, 225 (halbieren)

halbiu, mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; E.: s. halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halp)

halbnacket, mhd., Adj.: Vw.: s. halpnacket

halde, helde, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Halde, Abhang, Bergwiese, Bergabhang, abschüssiges Gelände, Abgrund; ÜG.: lat. clivus VocOpt; Vw.: s. burc-, eich-, eichen-, in-, kirch-, mül-, sē-, stechel-, strīt-, winter-; Hw.: vgl. mnd. halde; Q.: (st. F.) Macc, (sw. F.) RWchr, Ot (FB halde), Albrecht, GvN, HeldbK, JTit, Kudr, MarGr, Parz, Trist, TürlWh, UrbHabsb, Urk, UvZLanz (nach 1193), VocOpt, Wh; E.: ahd. halda 16, sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang, Anhöhe; ahd. helda 2, st. F. (ō), sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang; germ. *halþō-, *halþōn, sw. F. (n), Neigung, Abhang; germ. *halþjō, st. F. (ō), Abhang; germ. *halþjō-, *halþjōn, sw. F. (n), Abhang; vgl. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. Halde, F., Bergabhang, abhängende Stelle, DW 10, 221; L.: Lexer 79c (halde), Hennig (halde), WMU (halde N157 [1278] 19 Bel.), MWB 2, 1110 (halde), LexerHW 1, 1147 (halde), LexerHW 1, 1147 (halde), Benecke/Müller/Zarncke I, 619a (halde)

halden (1), mhd., st. V., red. V.: nhd. sich als Halde erstrecken; Vw.: s. inne-; Hw.: s. halten; Q.: Urk (1281); E.: ahd. haldēn, haldōn*, sw. V. (3, 2), sich neigen, sich hinneigen, sich nach vorn neigen, sich senken, sich niedersenken, sich krümmen, abfallen; germ. *halþōn, sw. V., sich neigen; germ. *halþēn, *halþǣn, sw. V., sich neigen, wanken; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; s. mhd. halde; W.: nhd. (ält.) halden, V., halden, sich neigen, DW10, 222; L.: Hennig (halten), WMU (halden 460 [1281] 2 Bel.), MWB 2, 1110 (halden), LexerHW 1, 1147 (halden)

halden (2), mhd., st. V., red. V.: Vw.: s. halten (1)

haldestat, mhd., st. F.: Vw.: s. haltestat

haldunge, mhd., st. F.: nhd. „Halde“ (?); Q.: Vät (1275-1300) (FB haldunge); E.: s. halden, halde; W.: nhd. DW-

hale, mhd., st. F.: Vw.: s. hal

*hāle? (1), mhd., Adv.: nhd. „heimlich“; Vw.: s. un-; E.: s. hæle (1); W.: nhd. DW-

hāle, mhd., st. F.: Vw.: s. hæle (2)

hæle (1), mhd., Adj.: nhd. verhohlen, verborgen, heimlich, geheim, vergänglich, schlüpfrig, glatt, rutschig, geschniegelt, bedenklich, gefährlich; ÜG.: lat. lubricus PsWindb; Vw.: s. minne-; Hw.: s. hæl; Q.: Kchr (um 1150), PsM, LBarl, SGPr, WvÖst, WernhMl, Enik (FB hæle), BdN, DvA, EckenlE2, Eracl, Go, Had, Hätzl, JGerichtH, JTit, Kreuzf, Krone, Litschauer, Martina, Neidh, Parz, PsWindb, Reinfr, SalArz, Trist; E.: ahd. hāli 10, Adj., glatt, schlüpfrig, hinfällig, fallend machend; germ. *hēla-, *hēlaz, *hǣla-, *hǣlaz, *hēlja-, *hēljaz, *hǣlja-, *hǣljaz, Adj., erfroren, glatt; s. idg. *k̑el- (1), *k̑elH-, V., Adj., frieren, kalt, warm, Pokorny 551; W.: nhd. (ält.-dial.) hahl, hähl, Adj., glatt, schlüpfrig, DW 10, 158; L.: Lexer 79c (hæle), MWB 2, 1110 (hæle 1), MWB 2, 1111 (hæle 2), LexerHW 1, 1148 (hæle), Benecke/Müller/Zarncke I, 613a (hæle), LexerN 3, 225 (hæle); Son.: MWB trennt die Bedeutungen „glatt“ und „verborgen“ in zwei Lemmata

hæle (2), hāle, mhd., st. F.: nhd. Glätte, Schlüpfrigkeit, glatter Ort, schlüpfriger Ort, Heimlichkeit, Verheimlichung, Geheimnis; Hw.: vgl. mnd. hāle (1); Q.: Kchr (um 1150), LvReg, WvÖst, BDan, Minneb, SAlex (FB hæle), TürlWh, Kreuzf, HvNst (hēle), Bit, DvA, En, Freid, HagenChr, Helbl, JTit, KarlGalie, Krone, Nib, Parz, RvMunre, Suchenw, Urk, Vintl; E.: s. ahd. hālī 3, st. F. (ī), Glätte, Steile, gefährliche abschüssige Stelle; germ. *hēlī-, *hēlīn, *hǣlī-, *hǣlīn, sw. F. (n), glatte Stelle; s. idg. *k̑el- (1), *k̑elH-, V., Adj., frieren, kalt, warm, Pokorny 551; W.: s. nhd. (bay. schwäb.) Häle, F., Glätte, (kärnt.) Hāle, F., Glätte, Schmeller 2, 1073; R.: hæle hān: nhd. verbergen, verheimlichen, geheim halten; R.: hæle nemen: nhd. verbergen, verheimlichen, geheim halten; L.: Lexer 79c (hæle), Hennig (hæle), MWB 2, 1111 (hæle 1), MWB 2, 1111 (hæle), LexerHW 1, 1148 (hæle), Benecke/Müller/Zarncke I, 676b (hâle), LexerN 3, 225 (hæle); Son.: MWB trennt die Bedeutungen „glatt“ und „verborgen“ in zwei Lemmata

hæle (3), mhd., Adj.: Vw.: s. hæl (2)

hæle (4), mhd., Adv.: nhd. heimlich, geheim; Q.: ZweiMaler (um 1370/1380); E.: s. hæle (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hæle), MWB 2, 1111 (hæle), LexerHW 1, 1148 (hæle)

hālezen*, hālizen, hælizen, mhd., sw. V.: nhd. ausgleiten; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: s. nhd. (ält.) hälizen, V., hälizen, ausgleiten, DW 10, 227; L.: Lexer 80a (hālizen), LexerHW 1, 1149 (hâlizen), LexerN 3, 225 (hâlizen)

*half? (1), mhd., Präp.: Vw.: s. hin-; E.: s. halb; W.: nhd. DW-

half (2), mhd., Adv.: Vw.: s. halp (3)

halfe, mhd., st. F.: Vw.: s. halbe

halfter, mhd., sw. F., st. F., sw. M.: nhd. Halfter (M./N./F.); ÜG.: lat. (brachiale) SH, capulum VocOpt, succinctorium SH; Hw.: vgl. mnl. halfter, mnd. halchter, halfter, holfter (1); Q.: (F.) HvNst, (st. N.) Vät (FB halfter), Brandan, Gl, MarcoPolo, NvJer, Parz (1200-1210), SH, StatDtOrd, Voc, VocOpt; E.: ahd. halftra 30, st. F. (ō), sw. F. (n), Halfter (M./N./F.); germ. *halftrō, *halftrjō, st. F. (ō), Halfter (M./N./F.); vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, aufschlitzen, spalten, Pokorny 923; W.: nhd. Halfter, F., Halfter (M./N./F.), DW 10, 226; L.: Lexer 79c (halfter), Hennig (halfter), MWB 2, 1112 (halfter), LexerHW 1, 1148 (halfter), Benecke/Müller/Zarncke I, 613a (halfter), LexerN 3, 225 (halfter)

halftergelt, mhd., st. N.: nhd. „Halftergeld“; Q.: Weinsb (1437-1438); E.: s. halfter, gelt; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1148 (halftergelt)

halftnōte, mhd., sw. F.: nhd. Hälfte; E.: s. ahd. halftanōd 5, halftanōt, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Hälfte; s. halb (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (halftnōte), LexerN 3, 225 (halftnôte)

halgrāve, mhd., st. M.: nhd. Hallgraf; Q.: Urk (1182); E.: s. hal (3), grāve; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1112 (halgrâve), LexerHW 1, 1148 (halgrâve), Benecke/Müller/Zarncke I, 567b (halgrâve); Son.: Vorsteher oder Richter im Salzwesen

halgrāveschaft, mhd., st. F.: nhd. Hallgrafschaft; Q.: UrbBayÄ (um 1240); E.: s. halgrāve, schaft (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1148 (halgrâveschaft)

hālic, mhd., Adj.: Vw.: s. heilic (1)

*hælich?, mhd., Adj.: nhd. „hehling“, heimlich; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. *hālich?; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehlich, Adj., hehlich, heimlich, DW 10, 788

*hælīche?, mhd., Adv.: nhd. „hehlich“, heimlich; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehlich, Adv., hehlich, heimlich, DW 10, 788

hælinc (1), mhd., Adj.: nhd. heimlich, heimtückisch; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehling, Adj., hehling, heimlich, heimtückisch, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælinc), Hennig (hælinc), MWB 2, 1112 (hælinc), LexerHW 1, 1149 (hælinc), Benecke/Müller/Zarncke I, 676b (hælinc)

hælinc (2), mhd., st. M.: nhd. „Hehling“, Geheimnis, heimliches Wegschleichen, Heimlichkeit; Q.: Kchr (um 1150), WvÖst, MinnerII (FB hælinc), Albrecht, Cäc, Elis, Flore, Krone, KvFuss, KvWTroj, Trist, WolfdB, WolfdD; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) Hehling, M., Hehling, Geheimnis, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælinc), Lexer 404c (hælinc), Hennig (hælinc), MWB 2, 1112 (hælinc), LexerHW 1, 1149 (hælinc), Benecke/Müller/Zarncke I, 676b (hælinc), LexerN 3, 225 (hælinc)

*hæling?, mhd., Adj.: nhd. „heimlich“; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: nhd. DW-

halingære, mhd., st. M.: nhd. Salzarbeiter; E.: s. halle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halingære)

*hælinge?, mhd., Adv.: nhd. „hehling“, heimlich; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: nhd. DW-

hālingen, mhd., Adv.: Vw.: s. hælingen

hælingen, hālingen, mhd., Adv.: nhd. „hehling“, heimlich, im Geheimen; Q.: HlReg (FB hælingen), Eilh (1170-1190), Niemand; E.: ahd. hālingon 3, hālingūn, Adv., heimlich, insgeheim, im geheimen; s. hāli; W.: nhd. (ält.-dial.) hehlingen, Adv., hehlingen, heimlich, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælingen), Hennig (hælingen), MWB 2, 1112 (hælinc/hælingen), LexerHW 1, 1149 (hælingen), Benecke/Müller/Zarncke I, 677a (hælingen), LexerN 3, 225 (hælinge)

hālizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hālezen*

hælizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hālezen*

hallære, mhd., st. M.: Vw.: s. haller (2)

halle (1), mhd., st. F.: nhd. Halle, Verkaufshalle, Siedehaus; ÜG.: lat. aula Gl; Vw.: s. brōt-; Hw.: vgl. mnl. halle, mnd. halle (1); Q.: Ot (FB halle), (st. F.) Cranc, Gl, StRHeiligenst, Urk (1135-1142); E.: ahd. halla* 1, st. F. (ō), Halle, Tempel; germ. *hallō, st. F. (ō), Halle, Saal; s. idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. Halle, F., überdeckter Raum, Halle, DW 10, 229; L.: Lexer 80a (halle), Glossenwörterbuch 821a (halle), MWB 2, 1113 (halle), LexerHW 1, 1149 (halle), LexerN 3, 225 (halle)

halle (2), mhd., st. F.: nhd. Salzbereitungsplatz, Salzaufbewahrungsplatz; Hw.: vgl. mnd. halle (2); E.: s. hal; W.: vgl. nhd. Halle, F., Halle, Salzhalle, DW 10, 229; L.: Lexer 80a (halle)

hallekirche, mhd., st. F.: nhd. Hallenkirche, Kirche mit Vorhalle; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hallekirche); E.: s. halle (1), kirche; W.: s. nhd. Hallenkirche, F., Hallenkirche, Kirche mit drei gleich hohen und geräumigen Schiffen, DW 10, 233; L.: MWB 2, 1113 (hallekirche)

hallen, mhd., sw. V.: nhd. hallen, tönen; Vw.: s. wider-; Q.: Frl (1276-1318); E.: vgl. ahd. hellan, st. V. (3b), klingen, tönen, erschallen, erklingen, ertönen; germ. *hellan, st. V., ertönen, schallen; idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, *kelh₁-, *kleh₁-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. hallen, V., hallen, hellen, tönen, DW 10, 232; L.: Hennig (hallen), MWB 2, 1113 (hallen)

hallenbarte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte

haller (1) 3, mhd., Adj.: nhd. Haller..., aus Hall stammend, hallisch; Q.: Urk (1297); E.: s. haller; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haller 2822 [1297] 3 Bel.), MWB 2, 1113 (haller)

haller (2), heller, hallære, mhd., st. M.: nhd. Heller (Münze), Hellergewicht, Kleines, Geringes; Vw.: s. jung-*?; Hw.: vgl. mnd. hellære*; Q.: FvS, EckhI, EckhII, EckhV, MinnerI, MinnerII, Tauler (FB haller), Bauernh, Berth, LS, Ot, OvBaierl, OvW, Renner, StRAugsb, Urk (1253), WüP; E.: s. heller; W.: s. nhd. Heller, M., Heller, DW 10, 971; L.: Lexer 80a (haller), Hennig (haller), WMU (haller 29 [1253] 455 Bel.), MWB 2, 1113 (Haller), LexerHW 1, 1149 (haller), Benecke/Müller/Zarncke I, 613a (hallære)

hallergelt, mhd., st. N.: nhd. „Hallergelt“, Grundrente in Hellern, Hellerzins; Q.: Urk (1342); E.: s. haller (2), gelt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1114 (hallergëlt), LexerHW 1, 1149 (hellergëlt)

hallergülte, mhd., st. F.: nhd. „Hallergülte“, Grundrente in Hellern; Q.: Urk (1319); E.: s. haller (2), gülte (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1114 (hallergülte), LexerHW 1, 1149 (hellergülte), LexerN 3, 225 (hallergülte)

hallermünze, mhd., st. F.: nhd. „Hallermünze“, Heller als Münzsorte; Q.: MWB (1329); E.: s. haller (2), münze; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1114 (hallermünze), LexerHW 1, 1149 (hallermünze)

hallerstric, mhd., st. M.: nhd. einen Heller werter Strick (M.) (1); Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. haller (2), stric; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1149 (hallerstric)

hallerwert, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hellerwert, Gegenwert für einen Heller, Brotlaib im Wert eines Hellers; Hw.: s. helwert; Q.: Teichn (FB hallerwert), DvA (1250-1272), Fressant, Myst, StRAugsb, Urk; E.: s. haller, wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (hallerwert), WMU (hallerwert 1391 [1291] 1 Bel.), MWB 2, 1114 (hallerwërt), LexerHW 1, 1149 (hallerwert), LexerN 3, 225 (hallerwert)

hallīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hellīche

halm (1), halme, mhd., st. M.: nhd. Halm, Grashalm, Getreidehalm, Strohhalm, Trinkhalm, Schreibrohr, Schmales, Geringes, Wertloses; ÜG.: lat. calamus BrTr, culmus SH, VocOpt, festuca BrTr, stipula PsM, SH; Vw.: s. haber-, strō-, stumpf-, stupfel-, stupfen-; Hw.: vgl. mnl. halm, mnd. halm; Q.: PsM, RWchr, StrAmis, Enik, TürlWh, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Parad, BDan, Seuse, Pilgerf (FB halm), Teichn (FB halme), BdN, Berth, BrTr, Exod, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Hadam, HeslNic, HimmlJer, JPhys, JTit, KvWTroj, Meissner, MH, OvBaierl, Parz, PassI/II, PassIII, Renner, RvMunre, SH, Urk, UvEtzAlex, VocOpt, Walth, WeistGr, WernhSpr, Wh, WvRh; E.: ahd. halm (1) 29, st. M. (a), Halm, Strohhalm, Hälmchen; germ. *halma-, *halmaz, st. M. (a), Halm, Stengel, Stiel; s. idg. *k̑oləmo-, *k̑oləmos, *k̑olh₂mo-, M., Halm, Schilf, Pokorny 612, Kluge s. u. Halm; idg. *k̑oləmā, F., Halm, Rohr, Pokorny 612?; vgl. idg. *k̑el- (3), *k̑elh₂-, Sb., Schaft, Pfeil, Halm, Pokorny 552; idg. *kel- (2), V., stechen, Falk/Torp 85, Pokorny 545?; W.: nhd. Halm, M., Halm, Grashalm, DW 10, 237; R.: den halm durch den munt ziehen: nhd. schmeicheln, betrügen; R.: den halm voreziehen: nhd. foppen, übervorteilen; L.: Lexer 80a (halm), Lexer 404c (halm), Hennig (halm), WMU (halm 215 [1274] 8 Bel.), MWB 2, 1144 (halm), LexerHW 1, 1149 (halm), Benecke/Müller/Zarncke I, 613b (halm), LexerN 3, 225 (halm)

halm (2), helm, mhd., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel, Axtstiel; ÜG.: lat. manubrium Gl; Hw.: s. halme; Q.: Gl (Ende 13. Jh.), HistAE; E.: s. halme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halm), MWB 2, 1345 (helm)

halm (3), mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. halme

halmackes, mhd., st. F.: nhd. Doppelaxt, zweischneidige Axt; ÜG.: lat. bipennis Gl; Q.: Lanc (1240-1250) (FB halmackes), Gl, Voc; E.: ahd. halmakkus* 2, halmackus*, st. F. (i, z. T. athem.), Doppelaxt; s. halm, akkus; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1150 (halmackes)

halme (1), halm, helm, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel; Vw.: s. joch-; Hw.: s. halm; Q.: HistAE (1338-1345) (FB halme); E.: ahd.? halm* (2) 1, st. M. (a), Griff, Stiel, Handhabe; s. germ. *halma-, *halmaz, st. M. (a), Halm, Stengel, Stiel; idg. *k̑oləmā, F., Halm, Rohr, Pokorny 612; vgl. idg. *k̑el- (3), *k̑elh₂-, Sb., Schaft, Pfeil, Halm, Pokorny 552; idg. *kel- (2), V., stechen, Falk/Torp 85, Pokorny 545; W.: s. nhd. Helm, M., Helm (M.) (2), DW 10, 976; L.: Lexer 80a (halme), LexerHW 1, 1150 (halme), Benecke/Müller/Zarncke I, 613b (halm/halme)

halme (2), mhd., st. M.: Vw.: s. halm

halmel, helmel, mhd., st. N.: nhd. Hälmchen, Hälmlein; Hw.: s. helmelīn; Q.: Lei, HTrist (FB halmel), BdN, Neidh, SüklV (um 1160); E.: s. halm; W.: nhd. DW-; R.: daz halmel vor ziehen: nhd. foppen, übers Ohr hauen, den Kürzeren ziehen lassen; L.: Lexer 85c (helmelīn), Lexer 404c (halmel), Hennig (halmel), MWB 2, 1116 (halmel), LexerHW 1, 1151 (halmel), Benecke/Müller/Zarncke I, 613b (halmel)

*halmelich?, mhd., Adj.: Hw.: s. halmelīche; E.: s. halm, *lich? (1)

halmelīche, mhd., Adv.: nhd. „halmlich“; Q.: LexerHW (1454); E.: s. halm, *lich? (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1151 (halmelîche)

halmen, mhd., sw. V.: nhd. abernten, Getreide schneiden, ernten; Q.: WeistGr (1307); E.: s. halm (1); W.: nhd. (ält.) halmen, sw. V., halmen, Halme bekommen, DW 10, 240; L.: MWB 2, 1116 (halmen), LexerHW 1, 1151 (halmen)

halmklūbære*, halmklūber, mhd., st. M.: nhd. „Halmklauber“; ÜG.: lat. spicarius Voc; Q.: Voc (1419); I.: Lüt. lat. spicarius; E.: s. halm, klūben (1); W.: nhd. (ält.) Halmklauber, M., „Halmklauber“, DW 10, 241; L.: LexerHW 1, 1151 (halmklûber), Benecke/Müller/Zarncke I, 846a (halmklûber)

halmklūber, mhd., st. M.: Vw.: s. halmklūbære*

halmlesære*, halmleser, mhd., st. M.: nhd. Halmleser, Ährenleser; ÜG.: lat. spicarius Gl; Q.: Gl, Voc (1482); I.: Lüt. lat. spicarius; E.: s. halm, lesen; W.: nhd. Halmleser, M., Halmleser, Ährenleser, DW 10, 242; L.: LexerHW 1, 1151 (halmleser)

halmleser, mhd., st. M.: Vw.: s. halmlesære*

halmstuck, mhd., st. N.: Vw.: s. halmstücke

halmstücke, halmstuck, mhd., st. N.: nhd. „Halmstück“, Strohhalm; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. halm, stücke; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halmstuck), MWB 2, 1116 (halmstücke), LexerHW 1, 1151 (halmstücke), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 656a (halmstücke)

halmvrischinc, halmfrischinc*, mhd., st. M.: nhd. „Halmfrischling“, im Herbst als Abgabe fälliges Jungschwein; Q.: UrbTegernsee; E.: s. halm (1), vrischinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1116 (halmvrischinc), LexerHW 1, 1151 (halmvrischinc)

halmwurz, mhd., st. F.: nhd. „Halmwurz“, Kalamus, Zimtrinde; E.: s. halm, wurz; W.: nhd. (ält.) Halmwurz, F., Halmwurz, DW-; L.: Lexer 80a (halmwurz)

haln, mhd., sw. V.: Vw.: s. holen* (1)

halp (1), help, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel, Griff; Vw.: s. houwen-; Hw.: s. halme, halm; Q.: FabelCorp, ElsLa, PrLeys (Ende 12. Jh.), Tuch; E.: ahd. halb (1) 13, helb, st. M. (i?), Heft (N.) (2), Stiel; germ. *halbi-, *halbiz, st. M. (i), Handhabe; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), *skelH-, V., schneiden, aufschlitzen, spalten, Pokorny 923; W.: s. nhd. (ält.) Helb, M., N., Stiel, Griff, DW 10, 930; L.: Lexer 80a (halp), MWB 2, 1122 (halp), LexerHW 1, 1151 (halp), Benecke/Müller/Zarncke I, 614a (halp)

halp (2), halbe, mhd., Adj.: nhd. halb, Hälfte betreffend, nicht ganz, nicht völlig, unvollständig, unvollkommen, fast, beinahe; Vw.: s. ābendes-, ahtede-, ander-, des-, dīn-, einlifte-, eint-, eintweder-, en-, gebærede-, holz-, lībes-, ōst-, sehzehende-, sibende-, sibenzehende-, sinnes-, vierde-, vünfte-, vünfzehende-, waldes-, weder-, winkel-, zehende-, zwelfte-, zwir-; Hw.: vgl. mnl. half, mnd. half (1); Q.: Kchr, LAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB halp), Anno, AntichrL, AvaJo, AvaLJ, BdN, Berth, Bit, En, Er, EvBeh, Freid, FüssSpr, Gen (1060-1080), GrRud, GTroj, Helmbr, HvFritzlHl, HvSw, Iw, JTit, Konr, Krone, KvWPart, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Lucid, Macer, Mai, MarLegPass, Mecht, MF, NibA, NibB, Parz, PassI/II, PassIII, Reinm, Renner, Rol, RvEBarl, RvR, RvZw, RWh, SalArz, SchwSp, SHort, SprAlbert, StRAugsb, StrDan, StrKarl, Trist, Urk, UvS, UvZLanz, Walth, WüP, WvRh, ZwBüchl; E.: ahd. halb (2) 40, Adj., halb; germ. *halba-, *halbaz, Adj., gespalten, halb; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), *skelH-, V., schneiden, aufschlitzen, spalten, Pokorny 923; W.: nhd. halb, Adj., Adv., halb, DW 10, 184; R.: halbez brōt: nhd. halbgewichtiges schlechteres Brot; R.: halbe kinder: nhd. Kinder die gleichen Vater und ungleiche Mutter haben oder umgekehrt, Stiefgeschwister; R.: halbez pfert: nhd. „halbes Pferd“, Maultier; R.: halbez ros: nhd. „halbes Ross“, Maultier; R.: halber teil: nhd. Hälfte; R.: halbez zil: nhd. Hälfte; R.: halber wec: nhd. halbe Wegstrecke; R.: halber wint: nhd. Wind der die erwünschte Stärke nur zur Hälfte erreicht; R.: ander halp: nhd. eineinhalb; R.: dritte halp: nhd. zweieinhalb; L.: Lexer 80a (halp), Hennig (halp), WMU (halp 2 [1227] 1150 Bel.), MWB 2, 1116 (halp), LexerHW 1, 1151 (halp), Benecke/Müller/Zarncke I, 614a (halp), LexerN 3, 225 (halp)

halp (3), half, mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; Vw.: s. ande-, ander-, ant-, beiden-, beident-, beider-, beidert-, bezzeren-*, bober-, brechen-, būzent-, būzerent-*, der-, ebech-, ein-, einent-, eint-, einwederet-*, enent-, erbes-, garten-, gelīch-, gerihtes-, gewandes-, heftes-, herze-, herzen-, hinder-, holz-, hoves-, iegeweder-, ietwederent-, ietwederet-*, iewederent-, ir-, jen-, jenent-, klōster-, mīn-, mīnent-, muoter-, muotes-, ōster-, reht-, rehte-, rostes-, rücke-, rückes-, schaten-, schilt-, sehste-, siges-, sīn-, slege-, sper-, stete-, strāze-, sunder-, sunnen-, sweder-, swederet-*, under-, unser-, ūz-, ūzer-, vröuden-, wæger-, wazzeres-*, wederet-*, wester-, winster-, wunden-, zesewen-, zolles-; Hw.: s. halbe, halben, vgl. mnl. half, mnd. half (2); Q.: BvgSp, HvFritzlHl, Mor, Ot, ReinFu, RWh, Wh, Wig, ZwBüchl (um 1185); E.: s. halp; W.: nhd. halb, Adv., halb, DW 10, 184; L.: Lexer 79c (halp), Hennig (halp), MWB 2, 1116 (halp)

halp (4), mhd., Präp.: nhd. „halb“, neben jemandem, betreffs einer Sache, mit Bezug auf, mit HInblick auf, wegen; Vw.: s. ander-, beident-, bresten-, ein-, ēren-, ietwederet-*, ietweder-, ieweder-, ir-, jenent-, jener-, lieb-, sīn-; Q.: Apk, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), ErzIII, JTit, Kreuzf, LancII, Urk; E.: s. halp (2); W.: nhd. (ält.) halb, Präp., halb, nach einer Seite hin, wegen, DW 10, 193; L.: MWB 2, 1121 (halp)

halp (5), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. halbe (1)

halp (6), mhd., Präp.: Vw.: s. halbe (3)

halpbrōt, mhd., st. N.: nhd. halbgewichtiges schlechteres Brot; Q.: GrRud, Rol (um 1170); E.: s. halp, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpbrōt), LexerHW 1, 1153 (halpbrôt), Benecke/Müller/Zarncke I, 264a (halpbrôt), LexerN 3, 225 (halpbrôt)

halpbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Halbbruder“, Laienbruder; Hw.: vgl. mnd. halfbrōder; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. halp (2), bruoder; W.: vgl. nhd. Halbbruder, M., Halbbruder, DW 10, 195; L.: MWB 2, 1122 (halpbruoder)

halpeimber*, halpeimer, mhd., st. M.: nhd. Halbeimer; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. halp (2), eimer; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1122 (halpeimer); Son.: Maßneinheit für Wein

halpeimberic*, halpeimeric, mhd., Adj.: nhd. „halbeimerig“, einen Halbeimer enthaltend; Q.: NP (14. Jh.), Tuch; E.: s. halpeimber*; W.: nhd. (ält.) halbeimerig, Adj., einen halben Eimer enthaltend, DW 10, 197; L.: MWB 2, 1122 (halbeimeric), LexerHW 1, 1152 (halpeimeric), LexerN 3, 225 (halpeimeric)

halpeimer, mhd., st. M.: Vw.: s. halpeimber*

halpeimeric, mhd., Adj.: Vw.: s. halpeimberic*

*halpen?, mhd., Adv.: Vw.: s. mīn-; E.: s. halp (3)

halpfaste, mhd., st. F.: Vw.: s. halpvaste

halpfihe, mhd., st. N.: Vw.: s. halpvihe

halpfisch, mhd., st. N.: Vw.: s. halpvisch

halpfüerdic, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüerdic

halpfüezic, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüezic

halpgelāzen, mhd., Adj.: nhd. halbergeben; Q.: Seuse (1330-1360); E.: s. halp (2), gelāzen (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1122 (halpgelâzen)

halpgeloubec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpgeloubic

halpgeloubic, halpgeloubec, halbgeloubic*, halbgeloubec, mhd., Adj.: nhd. halbgläubig, nicht völlig gläubig, ungetauft; ÜG.: lat. (catechumenus) Gl; Q.: HvBurg (FB halpgeloubec), Gl (2. Hälfte 12. Jh.), PassIII; E.: s. halp, geloubic; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 249a (halbgeloubec), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 620 (halbgiloubīg), EWAhd 4, 759, LexerHW 1, 1152 (halpgeloubec)

halpgesoten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. halbgesotten; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. halp, gesoten; W.: nhd. halbgesotten, Adj., halbgesotten, DW 10, 202; L.: LexerHW 1, 1152 (halpgesotten)

halpgewürhte 1, mhd., st. F.: nhd. Halbpacht, Pacht um den halben Ertrag; Q.: Urk (1287); E.: s. halp, gewürhte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpgewürhte 910 [1287] 1 Bel.), MWB 2, 1122 (halpgewürhte)

halpgilt, mhd., st. N.: Vw.: s. halpgült

halpgrā, mhd., Adj.: nhd. halbgrau, teilweise grau; Q.: Ren (nach 1243) (FB halpgrā); E.: s. halp, grā; W.: nhd. DW-; R.: halpgrāwer man: nhd. Greis; L.: Lexer 404c (halpgrā), MWB 2, 1122 (halpgrâ)

halpgült, halpgilt, mhd., st. N.: nhd. halber Zins; Q.: UrbBayÄ (um 1240), UrbBayJ; E.: s. halp (2), gült (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1122 (halpgült), LexerHW 1, 1152 (halbgült)

halpgültic, mhd., Adj.: nhd. halben Preis einbringend, halben Zins einbringend; Q.: UrbBayJ (Anfang 14. Jh.), UrbBayS (Anfang 14. Jh.); E.: s. halpgült, halp (2), gültic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halpgültic), LexerHW 1, 1152 (halpgültic)

halpherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. halphērre

halphērre 1 und häufiger, halpherre, mhd., sw. M.: nhd. Halbherr, unebenbürtiger Sohn eines Geistlichen oder Ritters, Herr der die Herrschaft nur zur Hälfte hat oder minderen Standes ist; Q.: Urk (1296); E.: s. halp, hērre; W.: nhd. Halbherr, M., Halbherr, DW-; L.: Lexer 404c (halphērre), WMU (halpherre 2321 [1296] 1 Bel.), MWB 2, 1123 (halbhêrre)

halphimel, mhd., st. M.: nhd. „Halbhimmel“, Himmelshalbkugel, Hemisphäre; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB halphimel); E.: s. halp, himel; W.: nhd. Halbhimmel, M., Halbhimmel, DW-; L.: Lexer 80a (halphimel), MWB 2, 1123 (halphimel), LexerN 3, 225 (halphimel)

halphunt, mhd., st. M.: nhd. „Halbhund“, zweigestaltiges Geschöpf mit Hundekopf; Hw.: vgl. mnd. halfhunt; Q.: SH; E.: s. halp (2), hunt (2); ahd. halbhunt* 1, ahd.?, st. M. (a), Halbhund“, zweigestaltiges Geschöpf mit Hundekopf, Zentaur, Ungeheuer; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halphunt)

halphuobe, mhd., st. F.: nhd. halbe Hufe; Q.: Urk (1282); E.: s. halb, huobe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halbhuobe N210 [1282] 1 Bel.), MWB 2, 1123 (halbhuobe)

halpjār, mhd., st. N.: nhd. Halbjahr, halbes Jahr; Q.: KvMSph (FB halpjār), WolfdD (um 1300); E.: s. halp, jār; W.: nhd. Halbjahr, N., Halbjahr, DW 10, 206; L.: Lexer 80a (halbjār), Hennig (halbjār), MWB 2, 1123 (halpjâr), LexerN 3, 225 (halpjâr)

halpkraft, mhd., st. F.: nhd. halbe Kraft; Q.: ArnoltSieb (Mitte 12. Jh.); E.: s. halp, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halpkraft), MWB 2, 1123 (halpkraft)

halpkrefte, mhd., Adj.: nhd. halbkräftig; E.: s. halp, krefte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpkrefte)

halplebendec, mhd., Adj.: Vw.: s. halplebendic

halplebendic, halplebentic, halplebendec, mhd., Adj.: nhd. halblebendig, halbtot; Hw.: vgl. mnd. halflevendich; Q.: Mar (1172-1190) (FB halplebendec), PrOberalt; E.: s. halp, lebendic; W.: nhd. halblebendig, Adj., halblebendig, DW 10, 208; L.: Hennig (halplebentic), MWB 2, 1123 (halblëbendic)

halplebentic, mhd., Adj.: Vw.: s. halplebendic

halpliut, mhd., st. M., st. N.: nhd. Halbmensch, Mensch der halb weiß und halb schwarz ist; Q.: KgTirol (Mitte 13. Jh.); E.: s. halp, liut; W.: s. nhd. (ält.) Halbleute, M. Pl., Halbleute, Leute die in Halbpacht sitzen, DW 10, 208; L.: Hennig (halpliut), MWB 2, 1123 (halbliute), LexerHW 1, 1152 (halphalpliute)

halpmāz, mhd., st. N.: nhd. „Halbmaß“, ein Hohlmaß für Getreide; Q.: UrbNAlteich (1258); E.: s. halp (2), māz (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halpmâz), LexerN 3, 225 (halpmâz)

halpmeister, mhd., st. M.: nhd. „Halbmeister“; ÜG.: lat. baccalaureus Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. halp, meister; W.: nhd. (ält.) Halbmeiser, M., Halbmeister, DW 10, 209; L.: LexerHW 1, 1152 (halpmeister)

halpmetze, mhd., sw. M.: nhd. „Halbmetze“, ein Hohlmaß; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. halp (2), metze (3); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halpmetze)

halpmezzic, mhd., Adj.: nhd. ein halbes Maß fassend; Q.: BvgSp (um 1350); E.: s. halp, mezzen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halpmëzzic), LexerHW 1, 1152 (halpmezzic)

halpnacket, halbnacket, mhd., Adj.: nhd. halbnackt; Q.: LexerHW (4. Viertel 15. Jh.); E.: s. halp, nacket; W.: nhd. halbnackt, Adj., halbnackt, DW 10, 210 (halbnackend); L.: Lexer 404c (halpnacket), LexerHW 1, 1153 (halbnacket), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 295b (halbnacket)

halppfenninc* 1, halpphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Halbpfennig“, halbe Summe; Hw.: vgl. mnd. halfpenninc; Q.: Urk (1297); E.: s. halp, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpphenninc 2856 [1297] 1 Bel.), MWB 2, 1123 (halpphenninc)

halppfert, mhd., st. N.: nhd. „Halbpferd“, Maultier; Q.: LexerHW (1446-1466); E.: s. halp, pfert; W.: nhd. (ält.) Halbpferd, N., Halbpferd, mongolischer Dschikketai, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halppfert), LexerHW 1, 1153 (halppfert)

halppfunt*, halpphunt, mhd., st. N.: nhd. „Halbpfund“, ein Münzrechenwert; Hw.: vgl. mnd. halfpunt; Q.: Urk (1287); E.: s. halp (2), pfunt*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1123 (halpphunt), LexerHW 1, 1152 (halpfunt)

halpphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. halppfenninc*

halpphunt, mhd., st. N.: Vw.: s. halppfunt*

halppriester, mhd., st. M.: nhd. „Halbpriester“; ÜG.: lat. levita Voc; Q.: Voc (1420); E.: s. halp, priester; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1153 (halppriester)

halprinc, mhd., st. M.: nhd. „Halbring“, Halbkreis; ÜG.: lat. hemisphaerium Gl; Q.: Dür (um 1418/1419), Gl; I.: Lüt. lat. hemisphaerium; E.: s. halp, rinc; W.: nhd. (ält.) Halbring, M., Halbring, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halprinc), LexerHW 1, 1153 (halprinc), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 708a (halprinc)

halprītære*, halprīter, mhd., st. M.: nhd. Halbreiter, Halbritter, Ritter von Vater oder Mutter her aus Rittergeschlecht stammend; Hw.: s. halprittære; Q.: Urk (1291); E.: s. halp, ritære; W.: s. nhd. (ält.) Halbritter, M., Halbritter, nicht vollkommener Ritter, Ritter von schlichter Abkunft, DW 10, 211; L.: WMU (halprīter 1460 [1291] 1 Bel.)

halprīter, mhd., st. M.: Vw.: s. halprītære*

halprittære*, halpritter, mhd., st. M.: nhd. „Halbritter“, halber unvollkommener Ritter, nicht vollgültiger Ritter; Hw.: s. halprītære; Q.: Renner (1290-1300), Urk; E.: s. halp, ritter; W.: nhd. Halbritter, M., Halbritter, nicht vollkommener Ritter, Ritter von schlichter Abkunft, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halpritter), MWB 2, 1123 (halpritter), LexerHW 1, 1153 (halpritter)

halpritter, mhd., st. M.: Vw.: s. halprittære*

halpscheit, mhd., st. N.: nhd. „Halbscheid“, Halbtrennung, Hälfte, halber Anteil; Q.: Ksk (um 1170) (FB halpscheit), Urk, WeistGr; E.: s. halp, scheit; W.: vgl. nhd. (ält.) Halbscheid, F., Halbscheid, Halbgeteiltes, Hälfte, DW 10, 212; L.: MWB 2, 1124 (halpscheit), LexerHW 1, 1153 (halpscheit), LexerN 3, 225 (halpscheit)

halpschiht, mhd., Adv.: nhd. zur Hälfte, hälftig; Q.: Urk (1335); E.: s. halp, schiht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpschiht), MWB 2, 1124 (halpschiht)

halpschilt, mhd., st. M.: nhd. „Halbschild“, kleiner Schild; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: ahd. halbskilt* 2, halbscilt*, st. M. (i), „Halbschild“, Faustschild; s. halb (2), skilt; W.: nhd. Halbschild, M., Halbschild, DW-; L.: Lexer 80a (halpschilt), LexerHW 1, 1153 (halpschilt), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 130a (halpschilt)

halpsehstære, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. halpsestere

halpsestere 1, halpsehstære, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Halbsester oder Inhaber eines Halbsesteranteils; Q.: Urk (1297); E.: s. halb, sestere; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halbsestere 2636 [1297] 1 Bel.), MWB 2, 1124 (halpsëhstære)

halpsinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpsinnic

halpsinnic, halpsinnec, mhd., Adj.: nhd. halbverständig, unüberlegt; Hw.: vgl. mnd. halfsinnich; Q.: Parad (1300-1329) (FB halpsinnec); E.: s. halp, sinnic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpsinnec)

halpsinwel, mhd., Adj.: nhd. halbrund; Q.: Chr (1449/1450); E.: s. halp, sinwel; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1153 (halpsinwel)

halpstündec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpstundic*

halpstundic*, halpstündic, halpstündec, mhd., Adj.: nhd. „halbstündig“, eine kurze Zeit dauernd; Q.: MvHeilGr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. halp (2), stundic; W.: nhd. halbstündig, Adj., halbstündig, DW 10, 214; L.: MWB 2, 1124 (halpstündic), LexerHW 1, 1153 (halbstündec)

halpstündic, mhd., Adj.: Vw.: s. halpstundic*

halpswester, mhd., F.: nhd. Dienstschwester, Halbschwester, halbe Ordensschwester; Hw.: vgl. mnd. halfsüster; Q.: StatDtOrd (Ende 13./14. Jh.); E.: s. halp (2), swester; W.: s. nhd. Halbschwester, F., Halbschwester, DW 10, 213; L.: MWB 2, 1124 (halbswëster), LexerHW 1, 1153 (halbswëster), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 776a (halpswester); Son.: im Deutschen Orden zur Krankenpflege eingesetzt

halpswuol, halpvul, mhd., st. N.: nhd. halbausgewachsenes Wildschwein, halbwüchsiges Wildschwein; Q.: NibB (Mitte 13. Jh.); E.: s. halp, swīn, suol (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halpswuol), MWB 2, 1124 (halpswuol), LexerHW 1, 1153 (halpswuol), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 8154b (swuol/halpswuol), III, 434b (halpvul)

halpteil (1), mhd., st. N.: nhd. „Halbteil“, Hälfte; Q.: Hawich, JvKonstanz, KvMSph, Ot, RAlex, Urk, StatDtOrd, StRZürich, Walth (1190-1229); E.: s. halp, teil; W.: nhd. Halbteil, M., Halbteil, DW-; L.: Lexer 80a (halpteil), WMU (halpteil 387 [1279] 12 Bel.), MWB 2, 1124 (halpteil), LexerHW 1, 1153 (halpteil), Benecke/Müller/Zarncke III, 22a (halpteil), LexerN 3, 225 (halpteil)

halpteil (2), mhd., Adv.: nhd. „halbteils“ (?); Q.: Ot (1301-1319), Hawich (FB halpteil), Urk; E.: s. halp, teil; W.: nhd. DW-

halpteilen, mhd., sw. V.: nhd. „halbteilen“, halbieren; Q.: Apk (vor 1312) (FB halpteilen); E.: s. halp, teilen; L.: Lexer 80a (halpteilen), MWB 2, 1125 (halpteilen)

halptiuvel, halptiufel*, mhd., st. M.: nhd. Halbteufel; Q.: Urk (1294); E.: s. halp, tiuvel; W.: nhd. Halbteufel, M., Halbteufel, DW 10, 214; L.: WMU (halptiuvel 1953 [1294] 1 Bel.), MWB 2, 1125 (halptiuvel)

halptōt, mhd., Adj.: nhd. halbtot; Hw.: vgl. mnl. halfdoot, mnd. halfdōt; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, SHort, HvNst, Tauler (FB halptōt), Albrecht, BdN, HTrist, Iw, KvWPart, Reinfr, Trist, Wh, Wig, WvÖst; E.: ahd. halbtōt* 1, Adj., halbtot; s. halb (2), tōt; W.: nhd. halbtot, Adj., halbtot, fast tot, zu Tode erschöpft, DW 10, 215, Duden 3, 1125; L.: Lexer 80a (halptōt), Hennig (halptōt), MWB 2, 1125 (halptôt), LexerHW 1, 1153 (halptôt), Benecke/Müller/Zarncke III, 63a (halptôt), LexerN 3, 226 (halptôt)

halptüechic, mhd., Adj.: nhd. „halbtüchig“; Q.: Mur (Anfang 15. Jh.); E.: s. halptuch; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 226 (halptüechic)

halptuoch, mhd., st. N.: nhd. „Halbtuch“, leichtes feingewebtes Tuch; Q.: WeistGr (Anfang 14. Jh.); E.: s. halp, tuoch; W.: nhd. (ält.) Halbtuch, N., Halbtuch, wollenes Tuchzeug, von leichterem Gewebe, DW 10, 216; L.: Lexer 80a (halptuoch), MWB 2, 1125 (halptuoch), LexerHW 1, 1153 (halptuoch)

halpvaste, halpfaste*, mhd., sw. F.: nhd. Sonntag Lätare (vierter Fastensonntag), Halbfasten; Q.: Urk (1290); E.: s. halp, vaste; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpvaste N433 [1290] 1 Bel.), MWB 2, 1125 (halpvaste), LexerHW 1, 1153 (halpvaste), LexerN 3, 226 (halpvaste)

halpvaz, halpfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Halbfass“, halbes Fass, ein Flüssigkeitsmaß; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. halp, vaz (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1153 (halpvaz)

halpvierteil, mhd., st. N.: nhd. Halbviertel; Hw.: vgl. mnd. halfvērdēl; Q.: RbBasel (1337); E.: s. halp (2), vier, teil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 2, 1125 (halpvierteil)

halpvihe, halfihe*, mhd., st. N.: nhd. „Halbvieh“, Vieh dessen Nutzung zwei zur Hälfte ziehen; Q.: LexerHW (14. Jh.); E.: s. halp, vihe; W.: nhd. (ält.) Halbvieh, N., Halbvieh, DW 10, 217; L.: Lexer 80a (halvihe), LexerHW 1, 1153 (halpvihe)

halpvisch, halfisch*, mhd., st. M.: nhd. „Halbfisch“, Plattfisch; ÜG.: lat. pectenus SH; Hw.: vgl. mnd. halfvisch; Q.: BdN (1348/1350), SH; E.: ahd. halbfisk* 5, halbfisc*, st. M. (a), Plattfisch, Platteise; s. halb (2), fisk; W.: s. nhd. Halbfisch, M., Plattfisch, noch nicht völlig ausgewachsenes Felchen, DW 10, 191; L.: Lexer 80a (halpvisch), Hennig (halpvisch), MWB 2, 1125 (halpvisch), LexerHW 1, 1154 (halpvisch), LexerN 3, 226 (halpvisch)

halpvrischinc, mhd., st. M.: nhd. kleiner Frischling; Q.: UrbBayÄ (um 1240); E.: s. halp (1), vrischinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1125 (halpvrischinc), LexerHW 1, 1154 (halpvrischinc)

halpvüederec, halpfüederec*, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüerdic

halpvüederic, halpfüederic*, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüerdic

halpvüerdic, halpfüerdic*, halpvüederic, halpvüederec, mhd., Adj.: nhd. „halbfuderig“, halbe Wagenlast schwer, ein halbes Fuder fassend; Q.: NP, StRAugsb, UrbBayÄ (um 1240); E.: s. halp, vüerdic; W.: s. nhd. (ält.) halbfüderig, Adj., halbfüderig, halbfuderig, was eide halbe Wagenladung ausmacht, DW 10, 201; L.: Lexer 80a (halpvüerdic), MWB 2, 1125 (halpvüederic), LexerHW 1, 1154 (halpvüederec), Benecke/Müller/Zarncke III, 443a (halpvüederec), LexerN 3, 226 (halpvüederic)

halpvüezec, halpfüezec*, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüezic

halpvüezic, halpvüezec, halpfüezic*, halpfüezec*, mhd., Adj.: nhd. „halbfüßig“, halben Fuß lang; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. halp, vuoz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halpvüezic), MWB 2, 1125 (halpvüezic), LexerHW 1, 1154 (halpvüezec)

halpvul, mhd., st. N.: Vw.: s. halpswuol

halpwahsen, mhd., Adj.: nhd. „halbwachsen“, halbwüchsig; Hw.: vgl. mnd. halfwassen (1); E.: s. halp, wahsen; W.: nhd. (ält.) halbwachsen, (Part. Prät.=)Adj., halberwachsen, DW 10, 218; L.: Lexer 80a (halpwahsen)

halpwerlt, mhd., st. F.: nhd. „Halbwelt“, Hemisphäre, Erdkugel; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB halpwerlt); E.: s. halp, werlt; W.: s. nhd. Halbwelt, F., Halbwelt, DW 10, 220; L.: Lexer 80a (halpwerlt), MWB 2, 1125 (halpwërlt)

halpwolf, mhd., st. M.: nhd. „Halbwolf“, Wolfshund; ÜG.: lat. lycisca Gl; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. halp, wolf; W.: nhd. (ält.) Halbwolf, M., Halbwolf, Wolfshund, DW 10, 220; L.: Lexer 80a (halpwolf), LexerHW 1, 1154 (halpwolf), Benecke/Müller/Zarncke III, 801b (halpwolf), EWAhd 4, 761

halpworhter, mhd., st. M.: nhd. einen halben Dienst Leistender, einen halben Zins Leistender; Q.: LexerHW (1360); E.: s. halp, worhte (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1154 (halpworhter)

halpwürhte 2, mhd., st. F.: nhd. Halbpacht, Pacht mit halben Ertrag; Q.: Urk (1296); E.: s. halp, würthe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpwürhte N758 [1296] 2 Bel.), MWB 2, 1125 (halpwürhte)

halpzogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. halb aufgezogen, halbflügge, nicht vollständig aufgezogen, erst halb aufgezogen; Q.: Lei (FB halpzogen), JPhys (um 1120), MillPhys; E.: s. halp, zogen, ziehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpzogen), Hennig (halpzogen), MWB 2, 1125 (halpzogen), LexerHW 1, 1154 (halpzogen), Benecke/Müller/Zarncke III, 927a (halpzogen)

hals, mhd., st. M.: nhd. Hals, Kinn, Nacken, Genick, Kopf, Leben, Koller (N.), Gang (M.) (2), Öffnung, Röhre, Brustharnisch, Berggrat, Berghals, Bergrücken, Kehle (F.) (1), Brust, Person, Kleidungsstück, Anhöhe, Erdzunge; ÜG.: lat. cervix PsM, collum BrTr, PsM; Vw.: s. blāsen-, hirz-, keller-, rack-, vrī-; Hw.: vgl. mnl. hals, mnd. hals; Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EvA, Tauler, Pilgerf (FB hals), ArnoltSieb, BdN, BrTr, BrZw, Chr, Diocl, Eilh, En, Er, EvSPaul, Fressant, Gen (1060-1080), GReg, Greg, GrimmRA, Hadam, HeidinIV, Helbl, Herb, KarlGalie, Karlmeinet, Kchr, Köditz, Krone, LivlChr, LS, Mühlh, Nib, NvJer, Ortn, OrtnAW, Parz, PassI/II, PassIII, PrMd, PrNvStr, RbGörlitz, Renner, Ring, Rol, SalArz, SSp, SSpAug, StRFreiberg, TürlWh, Urk, UvL, UvLFrd, WeistGr, Wh, Winsb; E.: ahd. hals (1) 46, st. M. (a), Hals, Nacken; germ. *halsa-, *halsaz, st. M. (a), Hals; idg. *k̯olso-, Sb., Hals, Pokorny 639; s. idg. *kᵘ̯el- (1), *kᵘ̯elə-, *kᵘ̯elh₁-, V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pokorny 639; vgl. idg. *kel- (1), *kelə-, *kelH-, V., Adj., ragen, hoch, Falk/Torp 82, Pokorny 544?; W.: nhd. Hals, M., Hals, DW 10, 242; R.: schilt ze halse nemen: nhd. sich den Ritterstand anmaßen, sich den Schild zum Kampf umhängen; R.: bī dem halse: nhd. bei Todesstrafe, um des Lebens willen; R.: umbe den halse: nhd. bei Todesstrafe, um des Lebens willen; R.: herte hals: nhd. Halsstarrigkeit; R.: an den hals slāhen: nhd. ohrfeigen; R.: zu halse slāhen: ohrfeigen; R.: den hals verteilen: nhd. zum Tode verurteilen: R.: den hals verwirken: nhd. die Todesstrafe durch eigene Schuld erhalten; L.: Lexer 80a (hals), Lexer 404c (hals), Hennig (hals), WMU (hals 902 [1287] 36 Bel.), MWB 2, 1125 (hals), LexerHW 1, 1154 (hals), Benecke/Müller/Zarncke I, 617b (hals), LexerN 3, 226 (hals)

halsāder, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Halsader“, Ader am Halse, Nacken, Kehle (F.) (1), Sehne des hinteren Halses; ÜG.: lat. cervix PsM, SH, VocClos, iugulum PsM, (toru) SH; Hw.: vgl. mnl. halsadere, mnd. halsādere; Q.: PsM (vor 1190), RWchr (st. F.), Hiob (sw. F.) (FB halsāder), Albrant, Barth, BdN, Capsula, Christhchr, MorantGalie, PrOberalt, SH, VocClos; E.: ahd. halsādra 11, halsādara, st. F. (ō), „Halsader“, Halsschlagader, Nacken; s. hals (1), ādra; W.: nhd. Halsader, F., Halsader, DW 10, 256; R.: herte halsāderen: nhd. Starrsinn, Hartnäckigkeit, Unnachgiebigkeit; L.: Lexer 80a (halsāder), Hennig (halsāder), MWB 2, 1128 (halsâder), LexerHW 1, 1155 (halsâder), Benecke/Müller/Zarncke I, 10a (halsâder), LexerN 3, 226 (halsâder)

halsbant, mhd., st. N.: nhd. Halsband, Helmriemen, Brustpanzer, Halsberge, um den Hals gelegte Fessel, Hundehalsband; ÜG.: lat. lorica VocOpt, torques Gl; Hw.: vgl. mnl. halsbant, mnd. halsbant; Q.: Albrecht, En (1187/1189), Gl, KarlGalie, MarLegPass, Mechth, PassI/II, Rcsp, Renner, VocOpt; E.: ahd. halsbant 3, st. N. (a), Halsband, Halsfessel; s. hals (1), bant; W.: nhd. Halsband, N., Halsband, DW 10, 256; L.: Lexer 80a (halsbant), Hennig (halsbant), MWB 2, 1129 (halsbant), LexerHW 1, 1155 (halsbant), Benecke/Müller/Zarncke I, 132a (halsbant)

halsbein, mhd., st. N.: nhd. „Halsbein“, Halsknochen, Genick, Wirbelknochen; ÜG.: lat. sphondylus SH; Hw.: vgl. mnl. halsbeen, mnd. halsbēn; Q.: Anteloye, Krone, Lanc, Rol (um 1170), SH, Urk, WeistGr; E.: ahd. halsbein 4, st. N. (a), „Halsbein“, Halsknochen, Halswirbel; s. hals (1), bein; W.: nhd. Halsbein, N., „Halsbein“, Halsknochen, Genick, DW 10, 257; L.: Lexer 80b (halsbein), Hennig (halsbein), MWB 2, 1129 (halsbein), LexerHW 1, 1156 (halsbein), Benecke/Müller/Zarncke I, 101a (halsbein), LexerN 3, 226 (halsbein)

halsbeinic, mhd., Adj.: nhd. „halsbeinig“, halsstarrig; Q.: LexerHW (1483); E.: s. halsbein; W.: nhd. (ält.) halsbeinig, Adj., „halsbeinig“, halsstarrig, DW 10, 257; L.: LexerHW 1, 1156 (halsbeinic)

halsberc, halsperc, mhd., st. M.: nhd. „Halsberge“, Hals und Oberkörper schützender Teil der Rüstung, ein Rüstungsteil, Rüstung, Brustpanzer, Brustharnisch, Harnisch, Panzerhemd, Kettenhemd, Krieger; ÜG.: lat. lorica PsM; Hw.: s. halsberge, hāberjœl, hauberion; vgl. mnl. halsberch, mnd. halsberch; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Ren, RWchr, Enik, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, Tauler (FB halsberc), Berth, En, Eracl, Erlös, Glaub, Herb, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWPart, KvWSchwanr, KvWTroj, NibB, PassIII, Rol, Roth, Segen4, StRAugsb, StrKarl, Trist, Urk, UvLFrd, UvEtzAlex, Virg, Wh, Wig, WolfdA; E.: ahd. halsberg 9, halsbirg*, st. M. (a), „Halsberge“, Halsband, Halsschutz, Rüstung; s. hals (1), bergan; W.: s. nhd. (ält.) Halsberge, F., Halsberge, ein Teil der Rüstung, DW 10, 257; L.: Lexer 80b (halsberc), Hennig (halsberc), WMU (halsberc 372 [1278] 2 Bel.), LexerHW 1, 11256 (halsberc), MWB 2, 1129 (halsbërc), Benecke/Müller/Zarncke I, 159b (halsberc), LexerN 3, 226 (halsberc); Son.: Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt

halsbercwant, halspercwant, mhd., st. F.: nhd. Panzerplatte, Lage von den Panzer bildenden Metallringen; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. halsberc, want; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halsbercwant), MWB 2, 1130 (halsbërcwant), LexerHw 1, 1156 (halsbercwant)

halsberge, halperge, mhd., st. F.: nhd. „Halsberge“, Brustpanzer, Kettenhemd, Rüstungsteil, Krieger; ÜG.: lat. thorax Voc; Hw.: s. halsberc, hauberion, hāberjœl; Q.: s. halsberc, Voc; E.: ahd. halsberga 8, halsbirga*, st. F. (ō), „Halsberge“, Halsschutz, Rüstung, Brünne, Panzerhemd; s. hals (1), bergan; W.: nhd. Halsberge, F., „Halsberge“, DW 10, 257, 258; L.: Lexer 80b (halsberge), LexerHW 1, 1156 (halsberc/halsberge), MWB 2, 1129 (halsbërc/halsbërge), Benecke/Müller/Zarncke I, 159b (halsberc/halsberge); Son.: Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt

halsbergen, mhd., sw. V.: nhd. „Hals bergen“, Hals panzern, Hals schützen; Q.: Spec (um 1150); E.: s. halsberge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsbergen), LexerHw 1, 1156 (halsbergen)

halsblech, mhd., st. N.: nhd. „Halsblech“, Rüstungsteil, aus Eisenblech gefertigter Halskragen; ÜG.: lat. (alapa) Voc; Q.: HvNst (um 1300) (FB halsblech), Voc; E.: s. hals, blech; W.: nhd. Halsblech, N., Halsblech, DW-; L.: Lexer 404c (halsblech), MWB 2, 1130 (halsblëch), LexerHw 1, 1156 (halsblec), LexerN 3, 226 (halsblech)

halsboge, mhd., sw. M.: nhd. „Halsbogen“, Halsband, Halskette, Halsreif; Hw.: s. halsbouc; Q.: Vät (1275-1300) (FB halsboge), PassIII; E.: s. hals, boge; W.: nhd. Halsbogen, M., Halsbogen, DW-; L.: Lexer 80b (halsboge), Hennig (halsboge), MWB 2, 1130 (halsboge)

halsbouc, mhd., st. M.: nhd. Halsband, Halskette, Halsreif; ÜG.: lat. torques SH; Hw.: s. halsboge; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsbouc), SH; E.: ahd. halsboug 15, st. M. (a), Halskette, Halsring, Halseisen; s. hals (1), boug; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsbouc), MWB 2, 1130 (halsbouc), LexerHw 1, 1156 (halsbouc), Benecke/Müller/Zarncke I, 178a (halsbouc)

halsbrechen, halsprechen, mhd., st. N.: nhd. „Halsbrechen“, Erbrechen; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hals, brechen; W.: nhd. Halsbrechen, N., Halsbrechen, DW 10, 258; L.: Hennig (halsbrechen), MWB 2, 1130 (halsbrëchen), LexerHw 1, 1156 (halsbrechen)

hālschar, mhd., st. F., sw. F.: nhd. im Hinterhalt lauernde Truppe, Falle, im Hinterhalt gelegte Schar (F.) (1), Hinterhalt, heimlich gelegte Falle; Q.: Lei, Kchr, RWchr, HTrist, SHort (FB hālschar), Chr, KchrD, KvFuss, KvWTroj, PleierMel, Rol, StrKarl, Trost (11. Jh.), UvZLanz, Wh; E.: ahd. hālskara*, hālscara* 2, st. F. (ō), im Hinterhalt lauernde Truppe; s. halb (2), skara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hālschar), Hennig (hālschar), MWB 2, 1130 (hâlschar), LexerHW 1, 1156 (hâlschar), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 152b (hâlschar), LexerN 3, 226 (hâlschar)

hālscharlich, mhd., Adj.: nhd. heimtückisch, hinterlistig, hinterhältig; Q.: Parz (1200-1210), Wh; E.: s. hālschar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405a (hālscharlich), Hennig (hālscharlich), MWB 2, 1131 (hâlscharlich), LexerHw 1, 1157 (hâlsscharlich), Benecke/Müller/Zarncke, II/2, 153b (hâlscharlich)

halschrībære*, halschrīber, mhd., st. M.: nhd. Schreiber in einem Salzwerk; Q.: Urk (1443-1473); E.: s. hal (3), schrībære; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1157 (halschrîber)

halschrīber, mhd., st. M.: Vw.: s. halschrībære*

halse, mhd., sw. F.: nhd. Halsriemen des Leithundes, Halsband; Q.: Bit, En (1187/1189), Hadam, JTit, Tit; E.: s. hals; W.: nhd. (ält.) Halse, F., Halse, Halsband des Leithundes, DW 10, 259; L.: Lexer 80b (halse), Hennig (halse), MWB 2, 1131 (halse), LexerHW 1, 1157 (halse), Benecke/Müller/Zarncke I, 618a (halse)

halsen (1), mhd., red. V., st. V., sw. V.: nhd. „halsen“, umhalsen, um den Hals fallen, umarmen, umklammern, sich hängen an, an sich ziehen, den Kopf abschlagen; ÜG.: lat. complecti PsM; Vw.: s. be-, ge-, umbe-, wint-; Hw.: s. helsen (1); vgl. mnl. halsen, mnd. halsen; Q.: PsM, LBarl, DSp, GTroj, SHort, HvNst, Ot (FB halsen), Albrecht, Er, Flore, Gen (1060-1080), Lanc, Mechth, OvW, PrLeys, Pyram, RvEBarl, SchwPr, Spec, StRMünch, Trudp, UvS, UvTürhTr, Walth; E.: s. ahd. halsōn 2, halsēn*, sw. V. (2, 3), „halsen“, umhalsen; s. hals (1); W.: nhd. (ält.) halsen, hälsen, sw. V., halsen, hälsen, umhalsen, sich kosend umarmen, liebkosen, DW 10, 260; R.: gehalsen vriuntschaft: nhd. innige Freundschaft; L.: Lexer 80b (halsen), Hennig (halsen), LexerHW 1, 1157 (halsen), MWB 2, 1131 (halsen), Benecke/Müller/Zarncke I, 617a (halse), LexerN 3, 226 (halsen)

*halsen? (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „um den Hals gefallen“ (Adj.); Vw.: s. ge-; E.: s. halsen, hals; W.: nhd. DW-

halsen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Halsen“, Um-den-Hals-Fallen; Vw.: s. wint-; Q.: Albert (1190-1210) (FB halsen), Eracl, Parz, Ot, Parz, PassI/II, RvEBarl, SHort, Walth; E.: s. halsen (1); W.: nhd. (ält.) Halsen, Hälsen, N., Halsen, Hälsen, DW 10, 261; L.: LexerHW 1, 1157 (halsen), MWB 2, 1131 (halsen), Benecke/Müller/Zarncke I, 617a (halsen)

halser, mhd., st. M.: nhd. ein Weinberg, ein Weingarten; Q.: Urk (1315); E.: s. hals; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1132 (halser), LexerHW 1, 1157 (halser); Son.: Bezeichnung für einen Weinberg der wohl in einer halsförmig verengten Lage liegt

halset, halst, helset*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „halst“; Hw.: s. helsen (1); vgl. mnd. haslet; Q.: Lanc, UvS (1. Drittel 13. Jh.); E.: s. halsen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helsen)

halsgebeine, mhd., st. N.: nhd. „Halsgebein“, Halsknochen; Q.: GrimmRA (1348); E.: s. hals, gebeine; W.: nhd. (ält.) Halsgebein, N., Genick, Knochengerüst des Halses, DW 10, 262; L.: MWB 2, 1132 (halsgebeine), LexerHW 1, 1157 (halsgebeine)

halsgerihte, halsgeriht*, mhd., st. N.: nhd. Halsgericht, obere Gerichtsbarkeit, Gerichtsbarkeit über Leben und Tod, Richtplatz, Hochgericht; Hw.: vgl. mnd. halsgerichte; Q.: Chr, Urk (1274), WeistGr; E.: s. hals, ahd. gerihti; W.: nhd. (ält.) Halsgericht, N., Halsgericht, Befugnis über den Hals, gehegtes Gericht selbst, DW 10, 262; L.: Lexer 80b (halsgerihte), WMU (halsgerihte 222 [1274] 2 Bel.), MWB 2, 1132 (halsgerihte), LexerHW 1, 1157 (halsgerihte), LexerN 3, 226 (halsgerihte)

halsgerwe, mhd., st. F., st. N.: nhd. Halsschmuck; ÜG.: lat. collarium Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lüt. lat. collarium; E.: s. hals, gerwe (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 251a (halsgerwe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 641 (halsgaruuī̆), MWB 2, 1132 (halsgerwe), EWAhd 4, 781, LexerHW 1, 1157 (halsgerwe), Benecke/Müller/Zarncke I, 481a (halsgerwe)

halsgesmīde, mhd., st. N.: nhd. Halsgeschmeide, Halsschmuck; Q.: Cranc (1347-1359) (FB halsgesmīde); E.: s. hals, gesmīde; W.: nhd. Halsgeschmeide, N., Halsgeschmeide, Halsring, DW 10, 263; L.: MWB 2, 1132 (halsgesmîde)

halsgezierde, mhd., st. F.: Vw.: s. halsgezierede*

halsgezierede*, halsgezierde, mhd., st. F.: nhd. „Halsgezierde“, Halsschmuck; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsgezierde); E.: s. hals, gezierde; W.: nhd. (ält.) Halsgezierde, F., Halsgezierde, Halsschmuck, DW 10, 263; L.: Lexer 405a (halsgezierde), MWB 2, 1132 (halsgezierde), LexerHW 1, 1157 (halsgezierde)

halsgolt, mhd., st. N.: nhd. „Halsgold“, goldene Halskette, goldener Halsschmuck; ÜG.: mhd. segmentum SH; Hw.: vgl. mnd. halsgolt; Q.: Lei (FB halsgolt), JJud (1130/1150), Krone, SH, Trudp; E.: ahd. halsgold* 14, st. N. (a), „Halsgold“, goldene Halskette, goldener Halsring; s. hals (1), gold; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsgolt), MWB 2, 1132 (halsgolt), LexerHW 1, 1157 (halsgot), Benecke/Müller/Zarncke I, 553a (halsgolt)

halshār, mhd., st. N.: nhd. „Halshaar“, Nackenhaar, Haarsträhne am Hals; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halshār); E.: s. hals, hār; W.: nhd. (ält.) Halshaar, N., Halshaar, Mähne, DW 10, 263; L.: Lexer 405a (halshār), MWB 2, 1132 (halshâr), LexerHW 1, 1157 (halshâr)

halshemede, mhd., st. N.: nhd. „Halshemd“; Q.: NüP (13./15. Jh.), Voc; E.: s. hals, hemede; W.: nhd. (ält.) Halshemd, N., „Halshemd“, DW 10, 263; L.: LexerHW 1, 1157 (halshemede)

halsherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. halshērre*

halshērre*, halsherre, mhd., sw. M.: nhd. „Halsherr“, Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen oder Eigenleute; Hw.: vgl. mnd. halshēre; Q.: Ot (1301-1319) (FB halsherre); E.: s. hals, hērre; W.: nhd. (ält.) Halsherr, M., Halsherr, Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen, DW 10, 263; L.: Lexer 80b (halsherre), MWB 2, 1132 (halshërre), LexerHW 1, 1157 (halsherre), LexerN 3, 226 (halsherre)

halsīsen, mhd., st. N.: nhd. Halseisen, Pranger; ÜG.: lat. (manile) Gl, torques damnatorum Gl; Hw.: vgl. mnd. halsīsern*; Q.: Teichn (FB halsīsen), Gl, SpeyrerP, StRRotenb (13./14. Jh.), WüP; E.: s. hals, īsen; W.: nhd. (ält.) Halseisen, N., Halseisen, Eisen mittels dessen der Gefangene am Halse gefesselt ist, DW 10, 259; L.: Lexer 80b (halsīsen), MWB 2, 1132 (halsîsen), LexerHW 1, 1158 (halsîsen), Benecke/Müller/Zarncke I, 756b (halsîsen), LexerN 3, 226 (halsîsen)

halskrage, mhd., sw. M.: nhd. Halskragen, Rüstungsteil; Hw.: vgl. mnd. halskrāge; Q.: GTroj (1270-1300) (FB halskrage); E.: s. hals, krage; W.: nhd. Halskragen, M., Halskragen, Kragen um den Hals, DW 10, 265; L.: Lexer 405a (halskrage), MWB 2, 1132 (halskrage)

halskreiz, mhd., st. M.: nhd. „Halskreis“, Halsgefieder, kreisförmiger Streifen um den Hals; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hals, kreiz (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halskreiz), MWB 2, 1133 (halskreiz), LexerHW 1, 1157 (halskreiz)

hälsling, mhd., st. M.: Vw.: s. helslinc

halsperc, mhd., st. M.: Vw.: s. halsberc

halspercwant, mhd., st. F.: Vw.: s. halsbercwant

halsperge, mhd., st. F.: Vw.: s. halsberge

halsprechen, mhd., st. N.: Vw.: s. halsbrechen

halsrinc, mhd., st. M.: nhd. „Halsring“, Ring um den Hals als Schmuck oder Fessel, Halseisen, Halsband eines Jagdhundes; Hw.: vgl. mnd. halsrinc; Q.: BDan, Cranc (FB halsrinc), PassI/II (Ende 13. Jh.), VocOpt; E.: ahd. halsring* 4, st. M. (a), Halsring, Halsfessel; s. hals (1), ring; W.: nhd. (ält.) Halsring, M., Halsring, Ring um den Hals, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsrinc), Hennig (halsrinc), MWB 2, 1133 (halsrinc), LexerHW 1, 1157 (halsrinc), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 708a (halsrinc)

halsslac, mhd., st. M.: nhd. „Halsschlag“, Schlag an den Hals, Backenstreich, Ohrfeige, Ritterschlag, Halsschlag als strafbare Handlung, Halsschlag bei der Verknechtung; ÜG.: lat. colaphus PsM, SH, VocClos; Hw.: vgl. mnl. halsslach, mnd. halsslach; Q.: PsM (vor 1190), Lanc, Lilie, HvNst, Ot, EvPass, Teichn (FB halsslac), EvBeh, Gl, Krone, Lanc, Martina, Philipp, RvMunre, SchwSp, SH, SSp, StRFeldk, Urk, VocClos, WvRh; E.: ahd. halsslag* 6, st. M. (i), „Halsschlag“, Ohrfeige; s. hals (1), slag; W.: nhd. (ält.) Halsschlag, M., Halsschlag, Schlag an den Hals, Backenstreich, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsslac), Lexer 405a (halslac), Hennig (halsslac), WMU (halslac 816 [1286] 1 Bel.), MWB 2, 1133 (halsslac), LexerHW 1, 1158 (halslac), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 383a (halsslac)

halsslagen (1), halsslegen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen, Backenstreiche geben, ins Gesicht schlagen; Hw.: s. halsslegelen; vgl. mnl. halsslaen, mnd. halsslāgen; Q.: Lucid, EvB, EvA (FB halsslagen), Mechth, PrLeys, PrMill, Rol (um 1170), StrKarl, Yolande; E.: ahd. halsslagōn* 4, halsslegen*, sw. V. (2, 1a), ohrfeigen, schlagen; s. hals (1), slagōn; W.: nhd. (ält.) halsschlagen, st. V., halsschlagen, Halsschläge geben, Backenstreiche geben, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsslagen), Hennig (halsslagen), MWB 2, 1133 (halsslagen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 386a (halsslage)

halsslagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Halsschlagen“, Ohrfeige; Q.: Brun (1275-1276) (FB halsslagen); E.: s. hals, slagen; W.: nhd. DW-

halsslegelen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen, immer wieder ohrfeigen, Backenstreiche geben; Hw.: s. halsslagen; Q.: PrWack; E.: ahd. halsslegilōn* 3, sw. V. (2), ohrfeigen; s. hals (1), slegil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halslegelen), MWB 2, 1134 (halsslegelen), LexerHW 1, 1157 (halsslegelen), LexerN 3, 226 (halssegelen)

halsslegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. halsslagen (1)

halsslinken, mhd., st. N.: nhd. Schlag an den Hals; Q.: JvFrst2 (FB halsslinken); E.: s. hals; W.: nhd. DW-

halssnuor, mhd., st. F.: nhd. Halsschnur, Halskette, Halsband; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. hals, snuor; W.: s. nhd. (ält.) Halsschnur, F., Halsschnur, Schnur z. B. von Perlen die zur Zierde um den Hals getragen wird, DW 10, 267; L.: Lexer 405a (halssnuor), Hennig (halssnuor), MWB 2, 1134 (halssnuor), LexerHW 1, 1157 (halssnuor)

halssperren, mhd., st. N.: nhd. „Halssperren“, Mundaufsperren; ÜG.: lat. rictus Voc; Q.: Voc (1420); E.: s. hals, sperren; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 226 (halssperren)

halsstarc, mhd., Adj.: nhd. „halsstark“, halsstarrig, aufsässig; ÜG.: lat. pertinax Gl; Hw.: vgl. mnd. halsstark; Q.: Cranc (1347-1359) (FB halsstarc), Gl, Kirchb, LS; E.: ahd.? halsstark*? 1, halsstarrig?; s. stark; W.: nhd. (ält.) halsstark, Adj., halsstark, halsstarrig, festhaltend, eigensinnig, ungehorsam, DW 10, 267, vgl. DW 10, 267 (halsstarrig); L.: Lexer 80b (halsstarc), MWB 2, 1134 (halsstarc), LexerHW 1, 1157 (halsstrac), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 597a (halsstarc), LexerN 3, 226 (halsstarc)

halsstiure, mhd., st. F.: nhd. „Halssteuer“, Leibeigenensteuer; E.: s. hals, stiure; W.: nhd. (ält.) Halssteuer, F., Halssteuer, Steuer die von einem Leibeigenen an den Halsherren entrichtet wird, DW 10, 268; L.: Lexer 80b (halsstiure), LexerHW 1, 1158 (halsstiure)

halsstival, mhd., st. N.: Vw.: s. halsstivāl

halsstivāl, halsstival, mhd., st. N.: nhd. „Halsstiefel“; Q.: StRMünch (1340); E.: s. hals, stivāl; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1158 (halsstival), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 653b (halsstival)

halsstreich, mhd., st. M.: nhd. „Halsstreich“, Halsschlag, Schlag auf den Hals, Backenstreich, Ohrfeige; ÜG.: lat. colaphus Gl; Hw.: s. halsslac; Q.: EvSPaul, Pilgerf (FB halsstreich), ElsLA, Gl, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. hals, streich; W.: nhd. (ält.) Halsstreich, M., Halsstreich, Schlag an den Hals, Backenstreich, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halsstreich), MWB 2, 1134 (halsstreich), LexerHW 1, 1159 (halsstreich)

halsstreichen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen; Hw.: s. halsslagen, halsslegelen; Q.: Martina (um 1293); E.: s. hals, streichen; W.: nhd. (ält.) halsstreichen, V., halsstreichen, Halsstreiche geben, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halsstreichen), MWB 2, 1134 (halsstreichen), LexerHW 1, 1159 (halsstreichen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 688b (halsstreiche)

halsstric, mhd., st. M.: nhd. „Halsstrick“, um den Hals gelegtes Band (N.); Q.: Lucid (1190-1195); E.: s. hals, stric; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1134 (halsstric)

halst, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. halset

halstat, mhd., st. F.: nhd. Ort an dem Salz gesotten wird; Q.: Urk (1311); E.: s. hal (3), stat (1); W.: DW-; L.: MWB 2, 1134 (halstat), LexerHW 1, 1159 (halstat), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 601a (halstat)

halstuoch, mhd., st. N.: nhd. Halstuch, Tuch um den Hals; ÜG.: lat. collarium SH, Opt; Hw.: vgl. mnl. halsdoec, mhd. halsdōk; Q.: SH, VocOpt; E.: ahd. halstuoh* 9, st. N. (a), Halstuch; s. hals (1), tuoh; W.: nhd. Halstuch, N., Halstuch, Tuch um den Hals, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halstuoch), MWB 2, 1134 (halstuoch)

hālsüenen, mhd., sw. V.: nhd. sich heimlich versöhnen; Q.: WeistGr (1407); E.: s. hālsuone; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1159 (hâlsüenen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 750b (hâlsüene)

halsunge, mhd., st. F.: nhd. „Halsung“, Umarmung; Vw.: s. umbe-; E.: ahd. halsunga* 1, st. F. (ō), „Halsung“, Umarmung; s. halsōn; W.: nhd. (ält.) Halsung, F., Halsung, Umhalsen, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halsunge)

hālsuone, mhd., st. F.: nhd. heimliche Versöhnung, heimlicher Vergleich, heimlicher außergerichtlicher Vergleich; Q.: Heimb, StRAugsb, Urk (1264), WeistGr; E.: s. hāl, suone; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hālsuone), WMU (hālsuone 83 [1264] 11 Bel.), MWB 2, 1134 (hâlsuone), LexerHW 1, 1159 (hâlsuone), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 749b (hâlsuone)

halsvahs, halsfahs*, mhd., st. N.: nhd. „Halshaar“, Nackenhaar, über den Hals herabfallendes Haar; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsvahs); E.: s. hals, vahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405a (halsvahs), MWB 2, 1134 (halsvahs), LexerHW 1, 1159 (halsvahs)

halsveste, halsfeste*, mhd., st. F.: nhd. „Halsfeste“, Rüstung, Krieger, Halsschutz; Q.: Rol (um 1170); E.: s. hals, veste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsveste), Hennig (halsveste), MWB 2, 1134 (halsveste), LexerHW 1, 1159 (halsveste), Benecke/Müller/Zarncke III, 275b (halsveste)

halsvlec, halsflec*, mhd., st. M.: nhd. Halsfleck, Halsschlag; E.: s. hals, vlec; W.: s. nhd. Halsfleck, M., Halsfleck, DW-; R.: halsvlecke slagen: nhd. ohrfeigen; L.: Lexer 80b (halsvlec), Hennig (halsvlec)

halsvlinken, halsflinken*, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen, an den Hals schlagen; Q.: JvFrst (1340-1350); E.: s. hals, vlinken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsvlinken), MWB 2, 1134 (halsvlinken), LexerHW 1, 1159 (halsvlinken)

halswide, mhd., st. F.: nhd. „Halswiede“, Strang zum Hängen; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. hals, wide; W.: nhd. (ält.) Halswiede, F., Halswiede, Strang zum Hängen, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halswide), MWB 2, 1135 (halswide), LexerHW 1, 1159 (halswide)

halszierde, mhd., st. F.: Vw.: s. halszierede*

halszierede*, halszierde, mhd., st. F.: nhd. „Halszierde“, Halsschmuck; Q.: Will (1060-1065), Trudp (FB halszierde); E.: s. hals, zierede; W.: s. nhd. Halszierde, F., Halszierde, Halsschmuck, silberner Knopf, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halszierde), MWB 2, 1135 (halszierde), EWAhd 4, 783, Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 645 (halszierida)

halt (1), mhd., Adj.: nhd. zugeneigt, treu, innerlich geneigt; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB halt), Chr; E.: ahd. hald* (1) 6, Adj., geneigt, schräg; germ. *halþa-, *halþaz, Adj., geneigt; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halt), MWB 2, 1135 (halt), LexerHW 1, 1159 (halt), Benecke/Müller/Zarncke I, 618b (halt)

halt (2), mhd., Adv.: nhd. „halt“, mehr, vielmehr, eben (Adv.) (2), nämlich, freilich, ja, allerdings, etwa, vielleicht, irgend, überhaupt, wohl, sondern (Adv.), sondern auch, noch, sogar, auch, selbst, aber; Q.: Mar, RAlex, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, TürlWh, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, Apk, Ot, Macc, TvKulm, BDan, Hiob, Minneb, MinnerI (FB halt), Aneg, BdN, Berth, Chr, Erinn, GenM (um 1120?), Helmbr, Himmelr, HvNst, Kudr, LS, Mai, Märt, MNat, NibB, Parz, PrHoff, PrLeys, PsWindb, PsWindbAth, RvZw, SalArz, SchöffIglau, Spec, StRMünch, SüklV, Tannh, Tit, Urk, Weinschwelg, Wh, Wig, WüP; E.: ahd. halt 14, Adv., lieber, mehr, eher, ja, trotzdem; ahd. halto (1) 9, Adv., bald, rasch, sehr, schnell, sofort s. germ. *haldi-, *haldiz, Adj., geneigt, sehr, eben, haltend; germ. haldo, Adj., sehr; vgl. idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548?; idg. *kᵘ̯el- (1), *kᵘ̯elə-, *kᵘ̯elh₁-, V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pokorny 639?; W.: nhd. halt, Adv., halt, mehr, eher, lieber, DW 10, 272; L.: Lexer 80b (halt), Lexer 405a (halt), WMU (halt 28 [1253] 26 Bel.), MWB 2, 1135 (halt), LexerHW 1, 1159 (halt), Benecke/Müller/Zarncke I, 618b (halt)

halt (3), mhd., Konj.: nhd. auch aber; Q.: DSp (um 1275) (FB halt); E.: s. halt (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halt)

halt (4), mhd., st. M.: nhd. Halt, Stütze, Bestand, Ort, Aufenthalt, Hinterhalt; Vw.: s. ane-, be-, ent-, hinder-, inne-, īsen-, ūf-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hōlt; Q.: JvFrst (FB halt), Chr, Frl (1276-1318); E.: s. halten; W.: nhd. Halt, M., Halt, Zusammenhalt, Festigkeit, Haltenbleiben (N.), Verharren auf einem Platze, DW 10, 270; L.: Lexer 80b (halt), Hennig (halt), MWB 2, 1138 (halt), LexerHW 1, 1160 (halt), Benecke/Müller/Zarncke I, 623a (halt), LexerN 3, 226 (halt)

*halt? (5), mhd., st. F.: nhd. „Halt“; Vw.: s. ge-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-

halt (6), heldet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Hw.: s. helden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helden)

haltāre, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære

haltære, heltære, haltāre, halter, helter, mhd., st. M.: nhd. „Halter“, Erhalter, Hirt, Bewahrer, Erlöser, Retter, Beobachter, Inhaber, im Hinterhalt Stehender, Gewinnender; Vw.: s. be-, ent-, gast-*, ge-, inne-*, knie-, maht-, mit-, schaz-, stat-*, triuwe-*, ūf-*, vier-*, vihe-*, wochen-*; Hw.: vgl. mnl. houdere, mnd. haldære, hōldære*; Q.: Lei (FB haltære), ElsLA, GestRom, JPhys (um 1120), NvJer, PrWack; E.: ahd. haltāri (1) 47, st. M. (ja), „Halter“, Hüter, Erlöser, Retter, Erretter; s. haltan; W.: nhd. (ält.) Halter, M., Halter, Wächter, Bewahrer, Beschützer, Erhalter, DW 10, 300; L.: Lexer 80b (haltære), Hennig (haltāre), MWB 2, 1139 (haltære), LexerHW 1, 1160 (haltære), Benecke/Müller/Zarncke I, 623b (haltære), LexerN 3, 226 (haltære)

haltærinne, halterin, mhd., st. F.: nhd. Halterin; Vw.: s. be-, schaz-*, ūf-*; Hw.: vgl. mnd. *hōldærinne?; Q.: Suchenw, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. haltære; W.: s. nhd. (ält.) Halterin, F., Halterin, DW-; L.: MWB 2, 1149 (halterin), LexerHW 1, 1160 (haltærinne), Benecke/Müller/Zarncke I, 623b (haltærinne), LexerN 3, 226 (haltærinne)

halte (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Halt“, Weideplatz; Vw.: s. ēwe-, winter-; Q.: Gl; E.: s. halten; W.: nhd. (ält.) Halte, F., Halte, Weideplatz für das Vieh, Stillstand, Verharren auf einem Platze, Haltmachen (N.), DW 10, 274; L.: Lexer 80b (halte), LexerHW 1, 1160 (halte), Benecke/Müller/Zarncke I, 623a (halte), LexerN 3, 226 (halte)

*halte? (2), mhd., sw. F.: nhd. Schelle, Fessel (F.) (1); Vw.: s. īsen-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-

*halte? (3), mhd., st. F.: nhd. Streben (N.); Vw.: s. wider-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-

*halte? (4), mhd., sw. M.: nhd. „Halter“; Vw.: s. ē-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-

haltec, mhd., Adj.: Vw.: s. haltic*

halten (1), halden, mhd., st. V., red. V.: nhd. aufbewahren, beherbergen, aufnehmen, Unterhalt gewähren, erhalten (V.), haben, innehaben, unterhalten (V.), für den Unterhalt aufkommen, einstellen, veranstalten, einhalten, dafür halten, verhalten (V.), veranlassen, beobachten, belauern, hüten, weiden (V.), weiden lassen, behüten, beschützen, erretten, erlösen, beherrschen, anhalten, stillhalten, bewahren, aufheben, vorbehalten (V.), in sich enthalten (V.), erzählen, festhalten, nicht loslassen, nicht bewegen, nicht fortgehen lassen, aufhalten, zurückhalten, behaupten, meinen, sich halten, zusammenhalten, betragen, standhalten, Wache halten, lauten, Halt machen, im Hinterhalt stehen, festsetzen, gefangen halten, sich stützen, festhalten an, nicht aufgeben, erfolgreich verteidigen, dastehen, stehen, stehenbleiben, ablassen von, sich benehmen, sich verhalten (V.), sich halten an, behalten (V.), schützen, aufrechterhalten, einnehmen, bereithalten, begehen, abhalten, führen, halten, behandeln, versorgen, zur Verfügung halten, sich merken, im Gedächtnis behalten (V.), den Sieg behaupten, einen bestimmten Rang einnehmen, zum Inhalt haben, enthalten (V.), halten für, annehmen, anerkennen, für richtig halten, für wahr halten, glauben an, bewirken, stattfinden lassen, eine Position beibehalten, sich einschätzen, sich schadlos halten, beanspruchen, im Kampf gegenüber stehen, gegen jemanden antreten, eine Richtung einschlagen, sich wohin bewegen; ÜG.: lat. consequi BrTr, conservare BrTr, (consideratio) BrTr, continere STheol, custodire BrTr, exhibere BrTr, habere STheol, observare BrTr, (observatio) BrTr, pasci PsM, prosequi BrTr, reservare BrTr, retinere STheol, salvere PsM, servare BrTr, temperare BrTr, tenere BrTr, STheol, tradere STheol; Vw.: s. abe-*, be-, darabe-, darzuo-, enbor-, ent-, hant-, her-, in-, inne-, innen-, misse-, sach-, tage-, ūf-, ūz-, vore-*, vur-, vüre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnl. houden, holden, mnd. hōlden (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Ren, RWchr, HlReg, TürlWh, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, EvSPaul, MinnerI, MinnerII, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, PsMb, KvMSph, KvMSel, WernhMl (FB halten), Athis, Barth, BdN, Boner, BrTr, BvgSp, Chr, EckenlE2, Elis, ErnstD, Exod, Facetus, Flore, Frl, Gauriel, Gen (1060-1080), GFrau, Gliers, Greg, HagenChr, Hartm, Hätzl, HeimesfHinv, HeinzelJoh, Herb, HvFritzlHl, Iw, JJud, JunghHeinr, KarGalie, Kchr, Kolm, Krone, KvWEngelh, KvWHvK, KvWPant, KvWSilv, Loheng, Macer, Meissner, MillPhys, MorantGalie, Neidh, NibB, Parz, PassIII, Pelzb, Physiogn, PrWack, ReinFu, RhMl, Rol, Rumelant, RuprvWü, RvEGer, RvZw, SchwPr, SSp, StatDtOrd, StRFreiberg, StRMergenth, Suchenw, SüklMill, Tannh, TannhHofz, Trist, Trudp, Urk, UvEtzWh, UvLFrd, UvZLanz, Vät, VEzzo, Volmar, WeistGr, Wh, WolfdD, WüP; E.: ahd. haltan (1) 116, red. V., halten, bewachen, hüten; germ. *haldan, st. V., halten, hüten; s. idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548; W.: nhd. halten, st. V., halten, beaufsichtigen, bewachen, hüten, aufhalten, behalten, bleiben, DW 10, 275; R.: den strīt halten: nhd. die Oberhand im Kampf haben; R.: meisterschaft halten sīme lībe: nhd. Herr sein (V.) über sich; R.: halten ze: nhd. anhalten zu; R.: got halt iuch: nhd. Gott schütze euch; R.: hūs halten: nhd. führen, verwalten; R.: stat halten: nhd. einen bestimmten Platz einnehmen, einen bestimmten Platz haben; R.: halten und lāzen: nhd. tun und lassen; R.: ein verlorenez spil halten: nhd. Spielkarten mit denen man verlieren muss auf der Hand halten und trotzdem weiterspielen; L.: Lexer 80b (halten), Lexer 405a (halten), Hennig (halten), WMU (halten 2 [1227] 710 Bel.), LexerHW 1, 1160 (halten), MWB 2, 1139 (halten), LexerHW 1, 1160 (halten), Benecke/Müller/Zarncke I, 619b, LexerN 3, 226 (halten)

halten (2), mhd., st. N.: nhd. „Halten“; Vw.: s. be-, ent-, ge-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hōlden (2); Q.: RWh, Kreuzf (FB halten), Wh (um 1210); E.: s. halten (1); W.: nhd. Halten, N., Halten, Bewahren, DW 10, 300; L.: MWB 2, 1139 (halten), LexerN 3, 226 (halten)

*halten? (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. halten (1); W.: nhd. DW-

*haltende?, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „haltend“; Vw.: s. ent-; Q.: Lei, Tauler (FB haltende); E.: s. halten; W.: s. nhd. haltend, Adj., haltend, DW-

*haltenunge?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. behalten; W.: nhd. DW-

halter, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære

haltestat, haldestat, mhd., st. F.: nhd. Haltestätte, Haltestatt, Hinterhalt, Stätte an der man jemandem nachstellt; Q.: Dür (um 1418/1419); E.: s. halte, stat; W.: s. nhd. (ält.) Haltstatt, F., Haltstatt, Haltestätte, Hinterhalt, DW 10, 302; W.: s. nhd. Haltestätte, F., Haltestätte; L.: Lexer 80c (haltestat), LexerHW 1, 1161 (haltestat), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 601a (haldestat)

haltic*, haltec, mhd., Adj.: nhd. haltend, festhaltend; Vw.: s. ēwe-, triuwe-, un-, uo-*; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. halten; W.: nhd. (ält.) haltig, hältig, Adj., haltig, hältig, halt habend, haltend, DW 10, 301; L.: Lexer 405a (haltec), LexerHW 1, 1160 (haltec), Benecke/Müller/Zarncke I, 623b (haltec)

*halticheit?, mhd., st. F.: nhd. „Haltigkeit“; Vw.: s. ēwe-; E.: s. haltic, heit; W.: nhd. DW-

*haltlich?, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. halten (1); W.: nhd. DW-

*haltnis?, mhd., st. F.: nhd. „Haltnis“; Vw.: s. be-; Hw.: s. haltnisse; E.: s. behalten; W.: nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, festhaltendes Gerät, Halter, DW 10, 302

*haltnisse?, mhd., st. F.: nhd. „Haltniss“; Vw.: s. be-, ent-; Hw.: s. haltnis; E.: s. halten (1); W.: s. nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, DW 10, 302

haltnusse, mhd., st. F.: nhd. Halt, Gefangenschaft, Gewährung von Unterschlupf; Q.: StRBrünn, Urk (1322); E.: s. halten; W.: s. nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, DW 10, 302; L.: Lexer 405a (haltnusse), MWB 2, 1149 (haltnusse), LexerN 3, 226 (haltnisse)

*haltnussede?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. behalten; W.: nhd. DW-

*haltsam?, mhd., Adj.: nhd. „haltsam“; Vw.: s. be-; E.: s. halten, sam; W.: nhd. (ält.) haltsam, Adj., haltsam, führend, tragend, zusammenhaltend, DW 10, 302

haltunge, mhd., st. F.: nhd. Verwahrung, Gewahrsam, Haltung, Verhalten, Inhalt, Einhaltung; Vw.: s. bat-, be-, ent-, hant-, hōch, inne-, tage-, ūfer-, ūf-, ver-, vorebe-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hōldinge; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB haltunge), ClosChr, Dom, Gl, Kolm, Urk; E.: s. halten; W.: nhd. Haltung, F., Haltung, Anhalt, Stillstand, Art und Weise des Verhaltens, DW 10, 303; L.: Lexer 80c (haltunge), Hennig (haltunge), MWB 2, 1149 (haltunge), LexerHW 1, 1161 (haltunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 623b (haltunge), LexerN 3, 226 (haltunge)

hāltürlīn, mhd., st. N.: nhd. verborgenes Pförtlein, verborgene kleine Pforte, Geheimtüre; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hāl, türlīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hāltūrlīn), Lexer 405a (hāltürlīn), Hennig (hāltürlīn), MWB 2, 1149 (hâltürlîn), LexerHW 1, 1161 (hâltürlîn9; Benecke/Müller/Zarncke III, 50a (hâltürlîn)

halve, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. halbe (1)

halz, mhd., Adj.: nhd. lahm, hinkend; ÜG.: lat. claudus PsM, SH; Vw.: s. hiufel-, hüffe-, spur-; Hw.: vgl. mnl. hout, mnd. halt; Q.: Kchr, PsM, RWchr, Apk, WvÖst, Ot (FB halz), AvaJo (1. Drittel 12. Jh.), Elis, GFrau, JTit, Konr, KvWTroj, LvReg, PassI/II, Roth, SchwPr, SH, VEzzo; E.: ahd. halz 25, Adj., lahm, hinkend, krank; germ. *halta-, *haltaz, Adj., lahm, fußlahm; s. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, *kelh₂-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (halz), Hennig (halzen), MWB 2, 1149 (halz), LexerHW 1, 1161 (halz), Benecke/Müller/Zarncke I, 624a (halz)

halze, mhd., sw. M.: nhd. „Lahmer“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB halze); E.: s. halz; W.: nhd. DW-

Halzebier, mhd., M.=PN: nhd. Halzebier; Q.: Wh (um 1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 624a (Halzebier)

halzen, mhd., sw. V.: nhd. hinken, lahmen; Hw.: vgl. mnd. halten; Q.: Glaub (1140-1160), PsWindb; E.: s. halz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (halzen), MWB 2, 1150 (halzen), LexerHW 1, 1161 (halzen), Benecke/Müller/Zarncke I, 624a (halze)

ham (1) 1, mhd., st. M.: nhd. eingefriedetes Stück Land, durch Gräben eingefriedetes Stück Weideland, Wiese; Hw.: vgl. mnd. ham (2); Q.: Urk (1294); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ham 1913 [1294] 1 Bel.)

ham (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. hame

hām, hæm, mhd., st. F.: nhd. Maß, Eichmaß; Vw.: s. erbe‑; Hw.: s. āme (1); Q.: LexerHW (1375), Urk; I.: Lw. lat. hama, ama; E.: s. lat. hama, ama, F., Eimer, Feuereimer; gr. ἄμη (ámē), F., Wassereimer; vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hām), LexerHW 1, 1163 (hâm)

hæm, mhd., st. F.: Vw.: s. hām

hame, ham, mhd., sw. M.: nhd. „Hame“, Haut, Hülle, Kleid, Bedeckung, Fangnetz, sackförmiges Fangnetz, Angelrute, Angelhaken, Haken (M.), Fessel (F.) (1); Hw.: vgl. mnl. hame, mnd. hāme (1); Q.: (Haut) MinnerII, Tauler, (Angelrute) BDan, Hiob, EvSPaul (FB ham), (Haut) Loheng, Martina, Mügeln, Wartb (13. Jh.), (Angelrute) BdN, EvA, Frl, Kzl, MvHeilFr, NP, PrHess; E.: ahd. hamo* (2) 2, sw. M. (n), Angelrute, Angelhaken; ahd. hamo (1) 3, sw. M. (n), Hamen (M.) (2), Fangnetz; germ. *hama-, *hamaz, st. M. (a), Hülle, Haut; germ. *hamō-, *hamōn, *hama-, *haman, sw. M. (n), Hülle, Haut; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; W.: nhd. Hame, Hamen, M., Hame, Hamen (M.) (2), Netz, Fanggarn, DW 10, 306, vgl. nhd. Hame, Hamen, M., Hame, Hamen (M.) (2), Angelrute, DW 10, 307; L.: Lexer 80c (ham), Hennig (hame), MWB 2, 1150 (ham 1), MWB 2, 1150 (ham 2), LexerHW 1, 1162 (ham), Benecke/Müller/Zarncke I, 624 (ham), 625a (ham), LexerN 3, 226 (hame); Son.: MWB unterscheidet die Ansätze „Haut“ und „Angelhaken“

hamel (1), mhd., Adj.: nhd. verstümmelt; Hw.: vgl. mnd. hāmel; E.: ahd. hamal 7, Adj., st. M. (a), verstümmelt, verschnitten; germ. *hamala-, *hamalaz, Adj., verstümmelt; s. idg. *sk̑em-, *k̑em-, *sk̑emH-, *k̑emH-, Adj., verstümmelt, hornlos, Pokorny 929; vgl. idg. *k̑em- (2), Adj., hornlos, Pokorny 556; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1150 (hamel), LexerHW 1, 1162 (hamel), Benecke/Müller/Zarncke I, 625a (hamel), LexerN 3, 226 (hamel)

hamel (2), mhd., st. M.: nhd. Hammel, kastrierter Schafbock, Stein, Steinblock, Klotz, Holzklotz, Stange, Anhöhe, schroff abgebrochene Anhöhe, Klippe, Berg; ÜG.: lat. (castrinus) Voc, muto SH, Voc, vervex SH; Hw.: vgl. mnl. hamel, mnd. hāmel (2); Q.: Ot (1301-1319) (FB hamel), FabelCorp, SH, Urk, Voc, WeistGr; E.: s. hamel (1); W.: s. nhd. Hammel, M., Hammel, verschnittener Schafbock, verstümmelter Schafbock, DW 10, 310; L.: Lexer 80c (hamel), MWB 2, 1150 Hamel), LexerHW 1, 1162 (hamel),

hamel (3), mhd., st. N.: nhd. Häkchen; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hame; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1151 (hamel), LexerHW 1, 1162 (hamel)

hamelen, hemelen, mhd., sw. V.: nhd. verstümmeln; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. *hāmelen?; E.: ahd. hamalōn* 1, sw. V. (2), verstümmeln; s. hamal; W.: nhd. (ält.) hammeln, hämmeln, sw. V., hammeln, hämmeln, beschneiden, verschneiden, zu einem Hammel machen, führen, DW 10, 312; L.: Lexer 80c (hamelen), LexerHW 1, 1162 (hamelen), Benecke/Müller/Zarncke I, 625a (hamele)

hamelgelunge, mhd., st. N.: nhd. Hammellunge; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: s. hamel, gelunge; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1163 (hamelgelunge)

hamelkopf, mhd., st. M.: nhd. Hammelkopf; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: s. hamel, kopf; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1163 (hamelkopf)

hamelstat, mhd., st. F.: nhd. Richtplatz, Schädelstätte, zerrissenes abschüssiges Gelände, steiles abschüssiges Ufer, zerrissenes Ufer, steiler Rand eines Wassergrabens; ÜG.: lat. (crepido) Gl; Q.: FabelCorp, Gl (13. Jh.), Gnaistli, LS, Ot; E.: ahd. hamalstat 2?, st. F. (i), Schädelstätte, Kalvarienberg, steiles abschüssiges Ufer; s. hamal, stat; s. mhd. hamel, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamelstat), Glossenwörterbuch 252a (hamelstat), MWB 2, 1151 (hamelstat), LexerHW 1, 1163 (hamelstat), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 601a (hamelstat)

hamelstetec, mhd., Adj.: Vw.: s. hamelstetic

hamelstetic, hamelstetec, mhd., Adj.: nhd. jäh, abschüssig, steile Ufer habend, abschüssige Ufer habend; Q.: Ot (1301-1319) (FB hamelstetec); E.: s. hamelstat, stetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamelstetic), MWB 2, 1151 (hamelstetic), LexerHW 1, 1163 (hamelstetec)

hamen, mhd., sw. V.: nhd. aufhalten, hindern, hemmen; Q.: Minneb, Teichn (FB hamen), NvJer (1331-1341); E.: s. germ. *hamjan, sw. V., drücken, hemmen; s. idg. *kem- (1), V., drücken, pressen, hindern, hemmen, Pokorny 555; W.: s. nhd. hemmen, sw. V., hemmen, DW 10, 983; L.: Lexer 80c (hamen), LexerHW 1, 1163 (hamen), Benecke/Müller/Zarncke I, 625a (hamne), LexerN 3, 226 (hamen)

hamenwurst, mhd., st. F.: nhd. eine Wurst; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. hame?, wurst (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 226 (hamenwurst)

hamer, mhd., st. M.: nhd. Hammer, Hammerwerk; Vw.: s. huof-, īsen-, münz-, pflaster-*, riht-, schel-, smide-, stel-, stück-; Hw.: vgl. mnl. hāmer, mnd. hāmer (1); Q.: LAlex, Ren, RWchr, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, EvB, Minneb, MinnerII, WernhMl (FB hamer), Albert, BdN, BvH, Chr, KvWEngelh, KvWGS, KvWTroj, Lilie, Loheng, Marner, Martina, Namenlos, NP, Parz, RhMl, Tuch, Urk, UvZLanz, VMos (1130/1140), Volmar, Warnung; E.: ahd. hamar 36, st. M. (a?), Hammer; germ. *hamara-, *hamaraz, st. M. (a), Stein, Fels, Hammer; idg. *komor-, Steinhammer, Hammer, Pokorny 22; s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18; W.: s. nhd. Hammer, M., Hammer, DW 10, 313; L.: Lexer 80c (hamer), Hennig (hamer), WMU (hamer 1161 [1289] 3 Bel.), MWB 2, 1151 (hamer), LexerHW 1, 1163 hamer), Benecke/Müller/Zarncke I, 625a (hamer)

hamerære, hämerer, mhd., st. M.: nhd. „Hämmerer“, Schmied, Hammerschmied; ÜG.: lat. malleator SH; Hw.: vgl. mnl. hameraer, mnd. hāmerære*; Q.: TvKulm (hemerer) (FB hamerære), HB, Renner (1290-1300), SH; I.: Lüs. lat. malleator?; E.: ahd. hamarāri 6, st. M. (ja), Hämmerer; s. hamar; W.: s. nhd. (ält.) Hammerer, Hämmerer, M., Hammerer, Hämmerer, DW 10, 317; L.: MWB 2, 1152 (hamerære), LexerHW 1, 1163 (hamerære), Benecke/Müller/Zarncke I, 625b (hamerære), LexerN 3, 227 (hamerære)

*hameren?, mhd., V.: nhd. „hammern“, hämmern; Hw.: s. hamerunge; vgl. mnd. hāmeren; E.: s. hamer; W.: nhd. hammern, V., hammern, mit einem Hammer schlagen, mit Regelmäßigkeit klopfen, DW 10, 319, s. nhd. hämmern, V., hämmern, DW 10, 319

hamerklopfære*, hamerklopfer, hamerklopher, mhd., st. M.: nhd. „Hammerklopfer“, mit dem Hammer Klopfender; Q.: Rumelant (13. Jh.); E.: s. hamer, klopfen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1152 (hamerklopher), LexerHW 1, 1163 (hamerklopfer), Benecke/Müller/Zarncke I, 847b (hamerklopfer)

hamerklopfer, mhd., st. M.: Vw.: s. hamerklopfære*

hamerklopher, mhd., st. M.: Vw.: s. hamerklopfære*

hamermeister, mhd., st. M.: nhd. „Hammermeister“, Betreiber eines Hammerwerks, Besitzer eines Hammerwerks; Q.: Chr, Tuch (1464-1475); E.: s. hamer, meister; W.: nhd. (ält.) Hammermeister, M., „Hammermeister“, Besitzer eines Hammerwerks, DW 10, 319; L.: LexerHW 1, 1163 (hamermeister), LexerN 3, 227 (hamermeister)

hamerslac, hemerslac, mhd., st. M.: nhd. Hammerschlag, Schlag mit dem Hammer, Abfall des durch den Hammer bearbeiteten Metalls; ÜG.: lat. plectrum Gl; Hw.: vgl. mnl. hamerslach, mnd. hāmerslach; Q.: RWchr, HlReg, HvNst, KvHelmsd, Tauler, Seuse, WernhMl (FB hamerslac), Albrant, Berth, Frl, Gl, Hiob, JTit, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), PassI/II, Philipp, PrLeys, PrLpz, RhMl, WälGa, WvRh; E.: ahd. hamarslag* 1, st. M. (i), Hammerschlag; s. hamar, slag; W.: nhd. Hammerschlag, M., Hammerschlag, Schlag mit dem Hammer, Abfall von dem durch den Hammer bearbeiteten Metall, DW 10, 320; L.: Lexer 80c (hamerslac), Hennig (hamerslac), MWB 2, 1152 (hamerslac), LexerHW 1, 1163 (hamerslac), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 383a (hamerslac), LexerN 3, 227 (hamerslac)

hamerslahen, mhd., sw. V.: nhd. „hammerschlagen“, mit dem Hammer schlagen; Q.: BdN, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: ahd. hamarslagōn*, sw. V. (2), hämmern, schmieden, mit dem Hammer schlagen, mit dem Hammer bearbeiten; s. mhd. hamer, slahen (1); W.: nhd. hammerschlagen, V., „hammerschlagen“, mit dem Hammer schlagen, DW 10, 320; L.: MWB 2, 1152 (hamerslahen), LexerHW 1, 1164 (hamerslahen), LexerHW 1, 1164 (hamerslahen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 376b (hamerslahe)

hamersmit, mhd., st. M.: nhd. „Hammerschmied“, Schmied in einem Hammerwerk; ÜG.: lat. mulciber Voc; Q.: Minneb (um 1340) (FB hamersmit), Chr, NP, Voc; E.: s. hamer, smit; W.: nhd. Hammerschmied, M., Hammerschmied, DW 10, 320 (Hammerschmid); L.: Lexer 405a (hamersmit), MWB 2, 1152 (hamersmit), LexerHW 1, 1164 (hamersmit), LexerN 3, 227 (hamersmit)

hamerstreich, mhd., st. M.: nhd. „Hammerstreich“, Hammerschlag; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hamerstreich); E.: s. hamer, streich; W.: nhd. (ält.) Hammerstreich, M., Hammerstreich, Streich mit dem Hammer, DW 10, 320

hamerunge, mhd., st. F.: nhd. „Hämmerung“, Hämmern, Schmieden; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hamerunge); E.: s. hamer; W.: s. nhd. (ält.) Hämmerung, F., Hämmerung, Schmieden (N.) Schlagen (N.), DW 10, 320; L.: Lexer 405a (hammerunge)

hāmevaz, hāmefaz*, mhd., st. N.: nhd. geeichtes Gefäß; Q.: WeistGr (1429); E.: s. hām, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hāmevaz), LexerHW 1, 1164 (hâmevaz), Benecke/Müller/Zarncke III, 281b (hâmevaz)

hamīde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Umzäunung, Verhau; Q.: s. hamīt; E.: s. hamīt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1153 (hamît/hamîde)

*hæmisch?, mhd., Adj.: nhd. „hamisch“?; Vw.: s. aber-; E.: s. hame?; W.: nhd. DW-

hamīt, hāmīt, heimīt, mhd., st. N.: nhd. Absperrung, Verhau, Verschanzung, Turnierschranke, Schranke, Umgrenzung, Umzäunung; Hw.: s. hamīde; vgl. mnd. hameide; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Ren, LvReg (FB hamīt), Bit, Er (um 1185), Georg, Herb, JTit, KarlGalie, Krone, MarGr, Parz, UrbBayS, WälGa, Wig; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamīt), Hennig (hamīt), MWB 2, 1153 (hamît), LexerHW 1, 1164 (hamît), Benecke/Müller/Zarncke I, 625b (hâmît)

hāmīt, mhd., st. N.: Vw.: s. hamīt

hamlīchen, mhd., sw. V.: nhd. verstümmeln, hinken; Hw.: s. hamelen; Q.: Mar (1172-1190) (FB hamlīchen); E.: s. ham, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamlīchen), MWB 2, 1153 (hamlîchen)

hamme, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Hamme“, Hinterschenkel, Schinken, Kniekehle; ÜG.: lat. poples Gl, suffrago SH, Voc; Vw.: s. knie-; Hw.: vgl. mnl. hamme, mnd. ham (1); Q.: Cp, Frl, Geis, Gl, Had, Hätzl, Helbl, Parz (1200-1210), SH, StRFreiberg, Voc, Wachtelm, WeistGr; E.: ahd. hamma 16, st. F. (ō), sw. F. (n), Kniebug, Kniekehle, Winkel; germ. *hamō, *hammō, st. F. (ō), Schienbein, Kniekehle; idg. *konəmo-, *knāmo-, *kₑnəmo-, *konh₂meh₂-, Sb., Schienbein, Knochen; Pokorny 613; W.: nhd. (ält.) Hamme, F., Hamme, Teil vom Knie bis zur Hüfte, Dickbein, Lende, Schenkel, DW 10, 309; L.: Lexer 80c (hamme), Hennig (hamme), MWB 2, 1153 (hamme), LexerHW 1, 1164 (hamme), Benecke/Müller/Zarncke I, 625b (hamme)

hamster, mhd., sw. M.: nhd. Hamster, Kornwurm; ÜG.: lat. cricetus Gl, curcuiio G, (damma) Gll; Hw.: vgl. mnd. hāmester; Q.: Gl, MarcoPolo (2. Hälfte 14. Jh.); E.: ahd. hamustro 7, sw. M. (n), Kornwurm, Hamster?; unklar, wohl aus einer slawischen Sprache, s. slowen. chomestor, ksl. choměstorŭ, Sb., Hamster; W.: nhd. Hamster, M., Hamster, DW 10, 322; L.: MWB 2, 1153 (hamster), LexerHW 1, 1164 (hamster)

hamvrez, hamfrez*, mhd., sw. M.: nhd. Assel, Hakenschlucker, Angelhakenfresser; Hw.: s. hamvrezzære; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. ham, vrezzære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hamvrez), MWB 2, 1153 (hamvrëz), LexerHW 1, 1164 (hamvrez)

hamvrezzære*, hamfrezzære*, mhd., sw. M.: nhd. Assel; Hw.: s. hamvrez; E.: s. ham, vrezzære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hamvrez)

han, mhd., st. M.: nhd. Hahn; Vw.: s. birk-, gugel-, hupf-, ōr-, snap-, strūch-, ur-, walt-, weter-; Hw.: s. hane; Q.: (sw. M.) PsM, RvZw, StrAmis, HvBurg, HvNst, MinnerII, EvA, WernhMl (FB han), AvaJo (1. Drittel 12. Jh.), BdN, Chr, Eilh, EvBeh, Freid, Frl, Helbl, Krone, Loheng, Parz, Renner, RvZw, Urk, Wig; E.: s. hane; W.: s. nhd. Hahn, M., Hahn, DW 10, 159; L.: WMU (han 60 [1262] 11 Bel.), MWB 2, 1153 (han), Benecke/Müller/Zarncke I, 626a (han)

hān (1), mhd., st. V.: Vw.: s. hangen

hān (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. haben

hanboum, mhd., st. M.: nhd. „Hahnbaum“, oberster Querbalken unter dem Dachfirst, Hühnerstange; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. han, boum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hanboum), Hennig (hanboum), MWB 2, 1154 (hanboum), LexerHW 1, 1165 (hanboum), Benecke/Müller/Zarncke I, 227b (hanboum)

hanc (1), mhd., st. M.: nhd. Hang, Hangen; Vw.: s. ane-, be-, sīten-, über-, umbe-, under-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. *hanc?; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. hangen; W.: nhd. Hang, M., Hang, Hangen, Hängen (N.), DW 10, 436; R.: kriuzlicher hanc: nhd. Kreuzigung, Gekreuzigter; L.: Lexer 80c (hanc), Hennig (hanc), LexerHW 1, 1165 (hanc), Benecke/Müller/Zarncke I, 611b hanc)

hanc? (2), mhd., Adj.: nhd. hinkend, lahm; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1154 (hanc), LexerHW 1, 1165 (hanc)

hancnisse 1, mhd., st. F., st. N.: nhd. Zustimmung, Einwilligung; Q.: Urk (1289); E.: s. hanc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hancnisse 1161 [1289] 1 Bel.), MWB 2, 1154 (hancnisse)

*hancnüsse?, mhd., st. F.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ge-; E.: s. hanc, hengen; W.: nhd. DW-

hanct, henget*, henket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehängt“; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: s. hengen; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hengen), Hennig (henken)

*handære?, mhd., st. M.: nhd. „Händer“; Vw.: s. triuwe-; Hw.: vgl. mnd. handære*; E.: s. hant; W.: vgl. nhd. Treuhänder, M., Treuhänder, DW-

handærinne?, mhd., sw. F.: nhd. „Händerin“; Vw.: s. beident-; E.: s. handære; W.: vgl. nhd. Treuhänderin, F., Treuhänderin, DW-

*hande? (1), mhd., Adj.: nhd. „hand“; Vw.: s. aller-, be-, drīer-, einer-, keiner-, maneger-, sehzehen, siben-, swelher-, welher-, zweier-, zwelf-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-

*hande? (2), mhd., Adv.: nhd. „hand“; E.: s. hande (1); W.: nhd. DW-

handec, mhd., Adj.: Vw.: s. handic

handecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. handicheit

handecmachen, mhd., st. N.: Vw.: s. handicmachen

handel, mhd., st. M.: nhd. Handel, Handeln, Tun, Handlungsweise, Handlung, Gerichtsverhandlung, Streitsache, Handlungsobjekt, Ware, Handelsgeschäft, Vorgang, Begebenheit; Vw.: s. bluot-, misse-, mit-; Hw.: vgl. mnd. handel; Q.: Minneb (FB handel), Chr, Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), NP, OvW, StatTrient, Urk; E.: s. handelen; W.: nhd. Handel, M., Handel, Angelegenheit, Rechtssache, Tätigkeit, DW 10, 368, s. nhd. Händel (16. Jh.), M., Verhandlung, Streitsache; L.: Lexer 80c (handel), Hennig (handel), MWB 2, 1154 (handel), LexerHW 1, 1165 (handel), Benecke/Müller/Zarncke I, 632b (handel), LexerN 3, 227 (handel)

händel, mhd., st. N.: Vw.: s. hendel (2)

handelære*, handlære*, handeler, handler, mhd., st. M.: nhd. Händler, Unterhändler; Hw.: s. hendeler; vgl. mnd. handelære*; Q.: Chr, NP (13./15. Jh.); E.: s. handelen; W.: nhd. Handler, Händler, M., Handler, Händler, Tuender, Vollbringer, Handhaber, Verhandler, Unterhändler, DW 10, 402; L.: Lexer 80c (handeler), LexerHW 1, 1166 (handeler)

handelagen, mhd., sw. V.: nhd. überantworten, überreichen, zur Hand gehen, helfen; Hw.: s. andelangen; vgl. mnd. handelāgen; Q.: Köditz (1315/1323); E.: s. andelagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (handelagen), MWB 2, 1154 (handelagen), LexerN 3, 227 (handelagen)

handelbære, handelpær, mhd., Adj.: nhd. „handelbar“, bearbeitbar; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. handel, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (handelbære), Hennig (handelpær), MWB 2, 1154 (handelbære), LexerHW 1, 1166 (handelbære)

handelec, mhd., Adj.: Vw.: s. handelic

handelen (1), handeln, handlen, hanteln, mhd., sw. V.: nhd. mit den Händen fassen, berühren, betasten, bearbeiten, mit den Händen etwas arbeiten, etwas tun, tun, vollbringen, handeln, verrichten, betreiben, Handel treiben, mit etwas verfahren (V.), jemanden behandeln, bewirten, sich verhalten (V.), benehmen, sich benehmen, verfahren (V.), etwas treiben, anfassen, ausführen, behandeln, misshandeln, versorgen, verbringen bei, halten in, verhandeln, vereinbaren, umgehen, umgehen mit, verhandeln gegen, aushandeln zwischen; ÜG.: lat. tractare BrTr; Vw.: s. be-*, misse-*, übel-*, wider-*; Hw.: s. handelen (2); vgl. mnl. handelen, mnd. handelen; Q.: Kchr, LAlex, LBarl, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, BDan, Hiob, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex (FB handeln), AHeinr, AvaLJ, Baldem, BdN, Berth, Bit, BrAsb, BrTr, BuchdKg, Chr, Elis, Er, Fressant, Frl, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Jüngl, JvFrst, Köditz, KvWTroj, Litan, Loheng, Mai, MarcoPolo, Nib, PassI/II, PassIII, Pelzb, PfzdHech, PrOberalt, ReinFu, RhMl, Rol, SchwPr, SchwSp, StatDtOrd, Suchenw, Trist, Tuch, Tund, Urk, UvZLanz, WälGa, Wh, Wig; E.: ahd. hantalōn 28, sw. V. (2), behandeln, berühren, betasten; germ. *handlōn, V., greifen, ergreifen, befühlen; s. hant; W.: nhd. handeln, sw. V., handeln, machen, tun, sich bemühen, tätig sein (V.), mit den Händen berühren, betasten, DW 10, 373; L.: Lexer 80c (handeln), Hennig (handeln), WMU (handeln 93 [1265] 26 Bel.), MWB 2, 1154 (handelen), LexerHW 1, 1166 (handelen), Benecke/Müller/Zarncke I, 632b (handel), LexerN 3, 227 (handeln)

handelen* (2), handeln, mhd., sw. V.: nhd. handeln, verkaufen; Hw.: s. handelen (1); E.: s. handelen (1); W.: nhd. (ält.) händeln, V., händeln, Händel besprechen, DW 10, 379; L.: Lexer 405a (handeln), Hennig (handeln), LexerHW 1, 1167 (handeln), LexerN 3, 227 (handeln)

handelen* (3), handeln, mhd., st. N.: nhd. „Handeln“, Handlung; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB handeln), BdN; E.: s. handeln (2); W.: nhd. DW-

handeler, mhd., st. M.: Vw.: s. handelære*

handelic, handelec*, mhd., Adj.: nhd. rüstig, behende, klug; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. handeln; W.: s. nhd. handlich, Adj., handlich, rüstig, tapfer, DW 10, 402; L.: Lexer 80c (handelec), MWB 2, 1156 (handelic), LexerHW 1, 1166 (handelic)

händelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hendelīn

handeln (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen* (1)

handeln (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen* (2)

handeln (3), mhd., st. N.: Vw.: s. handelen* (3)

handelōs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hand seiend, ohne Hände seiend; ÜG.: lat. (mancus) Gl, VocOpt; Hw.: s. hantlōs; Q.: StrBsp (FB handelōs), Gl (Ende 12. Jh.), Renner, VocOpt, WvRh; E.: s. hant, lōs; W.: nhd. handlos, Adj., handlos, ohne Hand seiend, DW 10, 404; L.: Lexer 405a (handelōs), Glossenwörterbuch 254b (handelōs), MWB 2, 1156 (handelôs), EWAhd 4, 820, LexerHW 1, 1167 (handelôs), Benecke/Müller/Zarncke I, 631b (handelôs), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 694 (hantalôs)

handelpær, mhd., Adj.: Vw.: s. handelbære

handelunge, mhd., st. F.: nhd. Behandlung, Aufnahme, Bewirtung, Handlung, Rechtshandlung, Verhandlung, Gerichtsverhandlung, Tun, Tat, Kaufhandel, Handelsverkehr, Pflege, Empfang, Gastfreundschaft, Verhalten; Vw.: s. gotübel-, misse-; Hw.: vgl. mnd. handelinge; Q.: Ren, StrAmis, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, SAlex, WernhMl (FB handelunge), BdN, Berth, Er (um 1185), Helmbr, Iw, Krone, Kudr, KvWTroj, Loheng, MarcoPolo, Neidh, Nib, NP, OberBairLdr, Parz, StRMünch, Trist, Urk, UvZLanz, Virg, Walth, Wig, WolfdD; E.: ahd. hantalunga* 2, st. F. (ō), „Handlung“, Behandlung; s. hantalōn; W.: nhd. Handlung, F., Handlung, Behandlung, Ausführung eines Willen, Fabel, DW 10, 404; L.: Lexer 81a (handelunge), Hennig (handelunge), WMU (handelunge 862 [1286] 5 Bel.), MWB 2, 1157 (handelunge), LexerHW 1, 1167 (handelunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 633a (handelunge), LexerN 3, 227 (handelunge)

handen (1), mhd., sw. V.: nhd. schneiden, hauen, handeln, tun, herbeischaffen, ausstatten, sich bereit machen, sich aufmachen; Vw.: s. ver-; Q.: Had, Reinfr (nach 1291), Urk; E.: vielleicht zu gr. κεντεῖν (kentein), V., stacheln, antreiben, stechen; idg. *k̑ent-, V., stechen, Pokorny 567; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (handen), LexerHW 1, 1167 (handen), Benecke/Müller/Zarncke I, 626b (hande), LexerN 3, 227 (handen)

*handen? (2), mhd., Adv.: nhd. „handen“; Vw.: s. abe-, be-, bi-, unter-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. handen (1); E.: s. hant?; W.: nhd. DW-

handeweich, mhd., Adj.: nhd. „handweich“, sich weich in der Hand anfühlend; Q.: Athis (um 1210?); E.: s. hant, weich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1157 (handeweich), LexerHW 1, 1167 (handeweich), LexerHW 1, 1167 (handeweich), Benecke/Müller/Zarncke III, 617a (handeweich)

handhaft (2), mhd., st. F.: nhd. frische Tat, Ergreifung auf frischer Tat, Beweisgegenstand, Diebesgut; Hw.: s. hanthaft (2); Q.: HvNst, Ot, Teichn (FB hanthaft), Mai (1270/1280), Urk; E.: s. hanthaft (2); W.: nhd. (ält.) Handhaft, F., Handhaft, Corpus Delicti, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaft), WMU (hanthaft 1100 [1289] 2 Bel.)

handic, handec, hantic, hantich, hentig, mhd., Adj.: nhd. „hantig“, schneidend, stechend, scharf, bitter, herb; Vw.: s. über-, welher-*; Q.: Lucid, SAlex (FB handec), BdN, Berth, Herb, Ipocr, JvFrst, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), SalArz, Vintl; E.: ahd. hantag* 39, hantīg*, Adj., schwer, bitter, scharf, herb, rauh, wild; germ. *handuga-, *handugaz, Adj., erfahren (Adj.), geschickt, spitz; vgl. idg. *k̑ent-, V., stechen, Pokorny 567?; W.: nhd. (ält.) handig, händig, Adj., handig, händig, scharf, heftig, grob, DW 10, 398; L.: Lexer 80c (handec), Hennig (handec), MWB 2, 1157 (handic), LexerHW 1, 1165 (handec), Benecke/Müller/Zarncke I, 627a (handec), LexerN 3, 227 (handec)

handicheit, handecheit, mhd., st. F.: nhd. Bitterkeit; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB handecheit); E.: s. handic, heit; W.: nhd. (ält.) Handigkeit, F., Handigkeit, Schärfe, bitterer Geschmack, DW 10, 399; L.: Lexer 80c (handecheit)

*handicmachen? (1), mhd., V.: nhd. „Bitter machen“; Hw.: s. handicmachen (2); E.: s. handic, machen; W.: nhd. DW-

handicmachen (2), mhd., st. N.: nhd. „Bitter Machen“; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB handecmachen); E.: s. handic, machen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1158 (handicmachen)

handlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen

handler, mhd., st. M.: Vw.: s. handelære*

hane, mhd., sw. M.: nhd. Hahn, Wasserhahn, Drehhahn an einer Wasserleitung; ÜG.: lat. gallus PsM; Vw.: s. ābent-*; Hw.: s. han; vgl. mnl. hāne, mnd. hāne; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. hano 37, sw. M. (n), Hahn; germ. *hanō-, *hanōn, *hana-, *hanan, sw. M. (n), Hahn; s. idg. *kan-, V., tönen, singen, klingen, Pokorny 525; W.: s. nhd. Hahn, M., Hahn, DW 10, 159; L.: Lexer 80c (han), Hennig (han), MWB 2, 1153 (han/hane)

hanef, hanif, hanf, mhd., st. M.: nhd. Hanf; ÜG.: lat. cannabis Gl, SH; Hw.: vgl. mnl. hannep, mnd. hanep; Q.: SHort, Ot, KvHelmsd, EvA, KvMSph (FB hanef), Albrant, Boner, Chr, Gl, Helbl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PleierGar, SH, StRAugsb, Tuch; E.: ahd. hanaf 54, hanif, st. M. (a?), Hanf; germ. *hanapa-, *hanapaz, st. M. (a), Hanf; W.: nhd. Hanf, M., Hanf, Cannabis, DW 10, 431; L.: Lexer 81a (hanef), Hennig (hanf), MWB 2, 1158 (hanef), LexerHW 1, 1167 (hanef), Benecke/Müller/Zarncke I, 627a (hanef)

hanefākambe, mhd., st. N.: nhd. Abfall beim Hanfschwingen; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hanef, ākambe; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1158 (hanefâkambe), LexerHW 1, 1167 (hanefâkambe), Benecke/Müller/Zarncke I, 784a (hanefâkambe)

hanefgarte, mhd., sw. M.: nhd. „Hanfgarten“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hanefgarte); E.: s. hanef, garte; W.: nhd. Hanfgarten, M., Hanfgarten, Ort wo der Hanf wächst, DW 10, 434; L.: LexerHW 1, 1167 (hanefgarte)

hanefkorn, mhd., st. N.: nhd. Hanfkorn; Hw.: vgl. mnd. hennepkōrn; Q.: Voc; E.: s. hanef, korn; W.: nhd. Hanfkorn, N., Hanfkorn, DW 10, 434; L.: LexerHW 1, 1167 (hanefkorn), Benecke/Müller/Zarncke I, 862a (hanefkorn)

haneflant* 1, hanflant, mhd., st. N.: nhd. Hanfland, mit Hanf bepflanztes Ackerland; Q.: Urk (1279); E.: s. hanef, lant; W.: nhd. (ält.) Hanfland, N., Hanfland, Land worauf Hanf gebaut werden kann oder gebaut wird, DW 10, 434; L.: WMU (hanflant 395 [1279] 1 Bel.), MWB 2, 1158 (haneflant)

haneflīte, haniflīte, mhd., sw. F.: nhd. „Hanfleite“, Hanfhalde, mit Hanf bewachsener Hang; Q.: Urk (1294); E.: s. hanef, līte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haniflīte 1868 [1294] 1 Bel.)

hanefsāme, hanfsāme, mhd., sw. M.: nhd. Hanfsame, Hanfsamen, Hanfsaat; Q.: Ammenh, Boner, Ipocr (um 1200), Urk, WeistGr; E.: ahd. hanafsāmo* 1, sw. M. (n), Hanfsamen; s. hanaf, sāmo; W.: nhd. Hanfsame, M., Hanfsame, Hanfsamen, DW 10, 435; L.: Lexer 405a (hanfsāme), Hennig (hanfsāme), WMU (hanefsāme N265 [1285] 2 Bel.), MWB 2, 1158 (hanefsâme), LexerHW 1, 1168 (hanefsâme), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 26a (hanfsâme), LexerN 3, 227 (hanefsâme)

hanefstengel, mhd., st. M.: nhd. Hanfstängel; ÜG.: lat. canapus Gl; Q.: Gl, Reinfr (nach 1291), StRFeldk; I.: Lüt. lat. canapus?; E.: s. hanef, stengel; W.: nhd. Hanfstängel, M., Hanfstängel, DW 10, 435 (Hanfstengel); L.: MWB 2, 1158 (hanefstengel), LexerHW 1, 1167 (hanefstengel), LexerN 3, 227 (hanefstengel)

hanefswinge*, hanfswinge, hanifswinge, mhd., sw. F.: nhd. Hanfschwinge; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hanf, swinge; W.: nhd. (ält.) Hanfschwinge, F., Hanfschwinge, Gerät zum Schwingen des Hanfes, DW 10, 435; L.: Lexer 405a (hanfswinge), Hennig (hanfswinge), LexerHW 1, 1168 (hanefswinge), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 805a (hanefswinge)

hanefwerc, mhd., st. N.: nhd. Hanfwerg; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. hanef, werc; W.: nhd. Hanfwerg, N., Hanfwerg, 10, 435; L.: MWB 2, 1158 (hanefwërc); Son.: bei der Verarbeitung von Hanf abfallende Fasern

hanefzehende, mhd., sw. M.: nhd. Hanfzehnt, Abgabe von Hanf; Q.: WeistGr (1349); E.: s. hanef, zehende (2); W.: nhd. Hanfzehnt, M., Hanfzehnt, DW-; L.: MWB 2, 1158 (hanefzëhende), LexerHW 1, 1168 (hanefzëhende)

hanehoubet*, hanhoubet, hanhoubt, mhd., st. N.: nhd. „Hahnenhaupt“, Esparsette, Akelei; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. haneshoubet; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, houbet (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 252a (hanehoubet), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 676 (hanhoubet), MWB 2, 1162 (hanhoubet), EWAhd 4, 810, LexerHW 1, 1169 (hanhoubet), Benecke/Müller/Zarncke I, 719b (hanhoubet)

hanekopfe, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenkopf“, Akelei, Esparsette; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanenkopfe; vgl. mnd. hānekop; Q.: Gl (14. Jh.)?; I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, kopf; W.: nhd. Hahnenkopf, M., Hahnenkopf, Kopf des Hahnes, DW 10, 168; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekopfe)

hanekræjenzīt*, hankrænzīt, mhd., st. F.: nhd. „Hahnkrähzeit“; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB hankrænzīt); E.: s. hane, kræjen, zīt; W.: nhd. DW-

hanekrāt, hanekræt, hankrāt, hanenkrāt, mhd., st. F.: nhd. Krähen des Hahnes, erster Hahnenschrei, Zeit des ersten Hahnenschreis, Morgengrauen; ÜG.: lat. gallicinium VocOpt; Hw.: s. hanekrāt; vgl. mnd. hānekrāt; Q.: RWh, StrAmis, BibVor, EvB, Seuse, Teichn, SAlex (FB hankrāt), Dom, Elis, En, Herb, JTit, Litan (nach 1150), Ls, PassIII, PrLeys, PrLpz, Serv, SiebenWM, Vintl, VocOpt; E.: s. ahd. hanakrāt* 3, st. F. (i), Hahnenschrei; s. hano, krāen; s. mhd., hankrāt; W.: s. nhd. (ält.) Hahnenkrat, M., Hahnenkrat, Hahnenschrei, DW 10, 168; L.: Lexer 81a (hankrāt), Hennig (hanekrāt), MWB 2, 1162 (hankrât), LexerHW 1, 1169 (hankrât), Benecke/Müller/Zarncke I, 869b (hankrât), LexerN 3, 227 (hankrât)

hanekræt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt

hanekrūt, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Hahnenkraut“, Hahnenfuß; ÜG.: lat. apiastellum Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hane, krūt; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekrūt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 672 (hanakrūt)

haneminze, hanminze, hanminz, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hahnenminze“, Wiesensalbei?, Muskatellersalbei?, Muskatsalbei?; ÜG.: lat. centrum galli Gl; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüt. lat. centrum galli; E.: s. hane, minze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (haneminze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 677 (hanminze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 677 (hanminze), EWAhd 4, 810

hanenbalke, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenbalken“, oberster Querbalken unter dem Dachfirst; Hw.: s. hanboum; vgl. mnd. hānenbalke; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. hane, boum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hanenbalke), LexerHW 1, 1168 (hanenbalke)

hanenbere, mhd., st. N., st. F.: nhd. wilde Rebe; ÜG.: lat. labrusca Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hane, bere (1); W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 672 (hanenbere), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 672 (hanenbere), EWAhd 4, 808

hanenbiz, mhd., st. M.: nhd. Hahnenbiss; Q.: Urk (1287); E.: s. hane, biz (3); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hanenbiz 934 [1287] 1 Bel.), MWB 2, 1158 (hanenbiz)

hanenkamp, hankamp, mhd., st. M.: nhd. „Hahnenkamm“, Klappertopf, Muskatsalbei; ÜG.: mhd. crista Gl, galea Gl; Hw.: vgl. mnl. hanencam, mnd. hānenkam; Q.: Gl; E.: s. ahd. hanakamb* 10, hankamb*, hanenkamb*, st. M. (a?), Klappertopf, Ziest?; s. hano, kamb; W.: nhd. Hahnenkamm, M., Hahnenkamm, Läusekraut, Wasserhanf, DW 10, 168; L.: MWB 2, 1162 (hanenkamp), EWAhd 4, 810, LexerHW 1, 1169 (hankamp), Benecke/Müller/Zarncke I, 784ª (hankamp), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 67o6 (hankamp)

hanenkopfe, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenkopf“, Akelei, Esparsette; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanekopfe; vgl. mnd. hānenkop; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, kopf; W.: nhd. Hahnenkopf, M., Hahnenkopf, Kopf des Hahnes, DW 10, 168; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekopfe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (hanenkopfe), EWAhd 4, 808

hanenkrāt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt

hanensanc, mhd., st. M.: nhd. „Hahnensang“, Hahnengesang; Q.: Elis (um 1300); E.: s. hane, sanc; W.: nhd. (ält.) Hahnensang, M., Hahnensang, Hahnengesang, DW 10, 169; L.: LexerHW 3, 227 (hanensanc)

hanenstein, mhd., st. M.: nhd. „Hahnenstein“, im Hahnenmagen gefundener Edelstein; Hw.: s. hanstein; vgl. mnd. hānenstēn; Q.: Ot, StrBsp (1230-1240); E.: s. hane, stein; W.: nhd. (ält.) Hahnenstein, M., Hahnenstein, durchsichtiger brauner Stein, DW 10, 169; L.: Lexer 405a (hanenstein), MWB 2, 1159 (hanenstein)

hanentanz, mhd., st. M.: nhd. Hahnentanz, Wetttanz bei dem der Sieger einen Hahn gewinnt; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hane, tanz; W.: nhd. (ält.) Hahnentanz, M., Hahnentanz, Wetttanz bei welchem dem besten Tänzer ein Hahn als Preis zukommt, DW 10, 169; L.: Lexer 81a (hanentanz), LexerHW 1, 1168 (hanentanz)

hanenvuoz, hanenfuoz*, hanevuoz, hanefuoz*, mhd., st. M.: nhd. Hahnenfuß; Hw.: vgl. mnl. hanenvoet; Q.: Hans, Martina (um 1293), Myns; E.: s. ahd. hanafuoz* 22, hanenfuoz*, st. M. (i), Hahnenfuß; s. hano, fuoz; W.: nhd. Hahnenfuß, M., Hahnenfuß, Fuß eines Hahns, DW 10, 167 (Hahnenfusz); L.: MWB 2, 1159 (hanevuoz), LexerHW 1, 1168 (hanenvuoz), Benecke/Müller/Zarncke III, 446a (hanvuoz)

hanenwurz, mhd., st. F.: nhd. „Hahnenwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. apiastellum Gl, apium rustica Gl, herba scelerata Gl, SH, pes pulli Gl, polygonum Gl; Hw.: s. hanenwurze, hanwurz; Q.: Gl (12. Jh.), SH; E.: s. hane, wurz; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (hanenuuurz), MWB 2, 1159 (hanenwurz), EWAhd 4, 808, LexerHW 1, 1168 (hanenwurz), Benecke/Müller/Zarncke III, 829ª (hanenwurz)

hanenwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hahnenwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. herba venata Gl; Hw.: s. hanenwurz, hanwurz; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hane, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 637 (hanenwurze), EWAhd 4, 809

hanerei, mhd., sw. M.: Vw.: s. hanereie

hanereie, hanerei, mhd., sw. M.: nhd. Hahnrei, betrogener Ehemann; Hw.: vgl. mhd. hanerei, hānrei; Q.: MarcoPolo (2. Hälfte 14. Jh.); E.: weitere Herkunft ungeklärt?; vielleicht Zusammenhang mit ahd. reinisk*, wreinisk*, Adj., zur Zucht bestimmt, brünstig, geil; germ. *wrainiska-, *wrainiskaz, Adj., brünstig, geil; oder zu mnd. rūne, rune, M., verschnittener Hengst, Wallach; beide von idg. *u̯rizd-, V., drehen, lachen, schämen, Pokorny 1158?; vgl. idg. *u̯rei-, V., drehen, wenden, Pokorny 1158?; idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: s. nhd. (ält.) Hahnrei, M., Hahnrei, Mann dessen Frau ungetreu ist, DW 10, 170; L.: Lexer 405a (hanereie), MWB 2, 1159 (hanerei)

haneshoubet*, haneshoubit, mhd., st. N.: nhd. „Hahnshaupt“, Esparsette, Akelei; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanehoubet; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, houbet (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 252a (hanehoubet), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (haneshoubet), EWAhd 4, 809

haneshoubit, mhd., st. N.: Vw.: s. haneshoubet*

hanevuoz, hanefuoz*, mhd., st. M.: Vw.: s. hanenvuoz

hanf, mhd., st. M.: Vw.: s. hanef

hänfīn, mhd., Adj.: Vw.: s. henfīn

hanflant, mhd., st. N.: Vw.: s. haneflant*

hanfsāme, mhd., sw. M.: Vw.: s. hanefsāme

hanfswinge, mhd., sw. F.: Vw.: s. hanefswinge*

hangalle, mhd., sw. F.: nhd. Hahnengalle; Q.: Macer (13. Jh.); E.: s. hane, galle (1); W.: vgl. nhd. Hahnengalle, F., Hahnengalle, DW 10, 167; L.: MWB 2, 1159 (hangalle)

hangære, mhd., st. M.: nhd. „Hänger“, Hängender; Vw.: s. nāch-; E.: s. hangen; W.: nhd. (ält.) Hänger, M., Hänger, Henker, Hängender, DW 10, 453; L.: Lexer 81a (hangære)

hangebelke, mhd., st. N.: nhd. „Hahngebälk“, oberster Querbalken unter dem Dachfirst; Q.: LexerHW (1438); E.: s. hanenbalke; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1169 (hangebelke)

hangen (1), hān, hanken, mhd., sw. V.: nhd. hängen, angefügt sein (V.), befestigt sein (V.), festgemacht sein (V.), untrennbar verbunden sein (V.), gebunden sein (V.), anhängen, anfügen, aufhängen, hangen, schweben, herabhängen, niederhängen, festhalten an, abhängen von, erhängen, senken, befestigen; ÜG.: lat. dependere STheol, pendere PsM; Vw.: s. ane-, *anezuo-?, er-, be-, īn-, nider-, umbe-, ūz-, zuo-; Hw.: s. hāhen (1); vgl. mnl. hangen, mnd. hān (1), hangen; Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, Ren, RWchr, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhIII, Parad, EvB, Minneb, Tauler, WernhMl (FB hangen), Alkuin, AvaLJ, BdN, Berng, BrHoh, Brun, BvgSp, Chr, Elis, Eracl, ErzIII, EvA, EvBeh, Gen (1060-1080), Glaub, GvN, HagenChr, Hartm, HeidinII, HeslErl, HlReg, Iw, JTit, KarlGalie, KlageC, Kreuzf, Krone, KvWEngelh, Mai, Mechth, MF, MNat, MorantGalie, Nib, NibB, Parz, PassI/II, Physiogn, PrLeys, PrMd, PrOberalt, Renner, Rol, Roth, RvBib, SalArz, SalMor, Serv, Seuse, Spec, StRAugsb, StrBsp, Trist, Urk, WälGa, Warnung, WüP, WvRh; E.: ahd. hangēn 25, sw. V. (3), hängen; germ. *hangēn, *hangǣn, sw. V., hangen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: nhd. (ält.) hangen, sw. V., hangen, hängen, aufhängen, anheften, DW 10, 440; L.: Lexer 81a (hangen), Hennig (hangen), WMU (hangen 10 [1248] 290 Bel.), MWB 2, 1159 (hangen), LexerHW 1, 1168 (hangen), Benecke/Müller/Zarncke I, 610a (hange), LexerN 3, 227 (hangen)

*hangen? (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hangen“, gehangt; Vw.: s. über-, zer-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-

*hangen? (3), mhd., st. M.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ane-, īn-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-

hangen (4), mhd., st. N.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. anezuo-*, zuo-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hangen); E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-

hangende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hangend“, hängend; Vw.: s. umbe-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hangende); E.: s. hangen (1); W.: s. nhd. hängend, Adj., hängend, DW-

hangende (2), mhd., N.: nhd. „Hangende“, die auf einem nicht senkrecht fallenden Bergwerksgang aufliegende und ihn bedeckende Gebirgsmasse; Q.: StRIglau (um 1300), Urk; E.: s. hangen (1); W.: nhd. Hangendes, N., Hangendes, die auf einem nicht senkrecht fallenden Bergwerksgang aufliegende und ihn bedeckende Gebirgsmasse, DW 10, 449 (hangen); L.: MWB 2, 1162 (hangende)

*hangenusse?, mhd., st. F.: nhd. „Hangung“, Hängung; Vw.: s. er-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-

hanget, henget*, mhd., Prät.: nhd. gehängt; Hw.: s. hengen; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hengen)

hangunge, mhd., st. F.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. īn-; Hw.: vgl. mnd. *hanginge?; E.: s. hangen; W.: nhd. DW-

hānhiefe, mhd., sw. F.: nhd. eine Hagebutte?; Q.: LexerHW (1411); E.: s. hangen?, hiefe; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1169 (hânhiefe)

hanhoubet, mhd., st. N.: Vw.: s. hanehoubet*

hanhoubt, mhd., st. N.: Vw.: s. hanehoubet*

hanif, mhd., st. M.: Vw.: s. hanef

haniflīte, mhd., sw. F.: Vw.: s. haneflīte

hanifswinge, mhd., sw. F.: Vw.: s. hanefswinge*

hankamp, mhd., st. M.: Vw.: s. hanenkamp

hanken (1), mhd., sw. V.: nhd. hinken, lahmen; Q.: Brun (FB hanken), Krone (um 1230); E.: s. henken; W.: nhd. (ält.) hanken, V., hanken, starr und steif daliegen, sich nicht rühren können, DW 10, 455; L.: Lexer 81a (hanken), MWB 2, 1162 (hanken), LexerN 3, 227 (hanken)

hanken (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. hangen (1)

hankrænzīt, mhd., st. F.: Vw.: s. hanekræjenzīt

hankrāt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt

hankrāt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt

hankræt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt

hankunge, mhd., st. F.: nhd. Verankerung; Q.: SprMyst; E.: s. anker?; L.: LexerHW 1, 1169 (hankunge), MWB 2, 1163 (hankunge)

hanminz, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. haneminze

hanminze, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. haneminze

Hānouwe, mhd., ON: nhd. Hanouwe; Q.: Parz (1200-1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 627a (Hânouwe)

hanoverisch, mhd., Adj.: nhd. hannoverisch; Hw.: vgl. mnd. hōnōverisch*; Q.: StRHeiligenst (um 1300); E.: s. ON Hannover, dessen Herkunft ist ungeklärt; vielleicht war die ursprüngliche Bedeutung „hohes Ufer”; W.: nhd. hannoverisch, Adj., hannoverisch, aus Hannover stammend; L.: MWB 2, 1163 (hanoverisch)

hans, mhd., st. F.: Vw.: s. hanse

hansche, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch

hanse (1), hans, mhd., st. F.: nhd. Hanse, Handelsgenossenschaft, Kaufmannsgilde, Handelsabgabe, Handelsrecht, Hansegericht, Amt des Hansegrafen; Hw.: vgl. mnl. hanse, mnd. hanse; Q.: Urk (1281); E.: ahd. hansa* 1, st. F. (ō), Schar (F.) (1), Trupp; germ. *hansō, st. F. (ō), Zusammenfassen, Schar (F.) (1); s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612, Falk/Torp?; idg. *k̑ens-, V., sprechen, künden, Pokorny 566, EWAhd 4, 810; idg. *skend-?, *kend-?, *sken-?, *ken-?, V., abspalten, Haut, Schuppen (F. Pl.), Rinde, Pokorny 929?, Kluge s. u. Hanse; W.: nhd. Hanse, F., Hanse, Kaufmannsgesellschaft, Vereinigung, Handelsabgabe, DW 10, 462; L.: Lexer 81a (hanse), Lexer 405b (hanse), WMU (hanse 476 [1281] 1 Bel.), MWB 2, 1163 (hanse), LexerHW 1, 1169 (hanse)

hanse (2), mhd., sw. M.: nhd. ein großer Fisch; Q.: Hätzl (1471); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1169 (hanse), Benecke/Müller/Zarncke I, 627a (hanse)

hansegrāve, hansgrāve, hansegrāfe*, hansgrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. „Hansegraf“, Inhaber des Hansgrafenamtes mit der Aufsicht über Handel und Gewerbe sowie Vorsitzender des zuständigen Handelsgerichts, Hansevorsteher, Handelsrichter; Hw.: vgl. mnd. hansegrēve; Q.: MH, Urk (1255); E.: s. hanse, grāve; W.: s. nhd. (ält.) Hansegraf, M., Hansegraf, eigentlicher Vorsteher einer Hanse, Genossenschaft, DW 10, 463; L.: Lexer 81a (hansegrāve), WMU (hansegrāve 476 [1281] 10 Bel.), MWB 2, 1163 (hansegrâve), LexerHW 1, 1170 (hansegrâve)

hansen (1), mhd., sw. V.: nhd. hänseln; Q.: WernhMl (FB hansen), Lexer (1259); E.: s. Hans (PN), s. Johannes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hansen), MWB 2, 1163 (hansen)

hansen (2), mhd., sw. V.: nhd. unter gewissen Gebräuchen in eine Gemeinschaft aufnehmen; Hw.: vgl. mnd. hansen; Q.: Urk (1259); E.: s. hanse; W.: nhd. hansen, sw. V., hansen, in eine Gemeinschaft aufnehmen, DW 10, 465; L.: MWB 2, 1163 (hansen), LexerHW 1, 1170 (hansen)

hansenstat, mhd., st. F.: nhd. zum Bündnis der Hanse gehörige Stadt, Hansestadt; Q.: Rcsp (1427); E.: s. hanse, stat; W.: s. nhd. Hansestadt, F., Hansestadt, DW 10, 465; L.: LexerHW 1, 1170 (hansenstat)

hansgrāve, hansgrāfe*, mhd., sw. M.: Vw.: s. hansegrāve

hansmalz, mhd., st. N.: nhd. „Hahnschmalz“, Hühnerschmalz; Q.: Macer (13. Jh.); E.: s. han, smalz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1163 (hansmalz)

hanstein, hanenstein*, mhd., st. M.: nhd. „Hahnstein“; Hw.: s. hanenstein; Q.: Ot (FB hanstein), ErzIII (1233-1267); E.: s. han, stein; W.: s. nhd. (ält.) Hahnenstein, M., Hahnenstein, ein durchsichtiger brauner Stein, DW 10, 169; L.: LexerHW 1, 1170 (hanstein), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 614b (hansstein)

hant (1), mhd., st. F.: nhd. Hand, Mitwirkung, Einwilligung, Zustimmung, Besitzrecht, Verfügungsgewalt, Entscheidungsbefugnis, Art (F.) (1), Sitte, Manier, Sorte, Seite, Gewalt, Macht, Herrschaft, Obhut, Besitz, Händefalten Fülle, Überfluss, Weise (F.) (2), Gesang; ÜG.: lat. manus BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. boten-, breit-, erbe-, gotes-, in-, lēhen-, lēhenes-, mannes-, meister-, menschen-, mordære-*, schirme-, schiuh-, triuwe-, triuwes-, über-, un-, vrōn-, vrouwen-; Hw.: vgl. mnl. hant, mnd. hant (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, Mant, Ren, RvZw, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, HlReg, Enik, Lilie, DSp, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, JMeissn., Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl, Schürebr (FB hant), AHeinr, AlexiusF, Athis, AvaJo, AvaLJ, BdN, BdT, Berth, BFrau, Bit, Boner, Bonus, BrAsb, BrE, BrTr, BvH, CarmBur, ChristhChr, Cp, Crane, Craun, CrescC, Dietr, DvA, Elis, Elmend, En, Er, Eracl, ErnstD, Exod, Flore, Freid, Fressant, Frl, Gauriel, Gen (1060-1080), GenM, Georg, Glaub, Greg, Hadam, HartmKlage, HeidinIII, Helbl, Helmbr, Herb, Hochz, HvFritzlHl, HvMelk, HvSt, Iw, JTit, JvW, KarlGalie, Karlmeinet, Kchr, KlageB, Konr, Krone, Kudr, KvWEngelh, KvWGS, KvWPant, KvWTroj, Kzl, LaurinD, LivlChr, Loheng, LS, Lucid, Mai, MarGr, MarldA, Märt, MeierBetz, Meissner, MF, MinneR233, MOvB, Mühlh, Neidh, NibB, NibC, NP, NvJer, OrtnAW, Parz, ParzRapp, PassI/II, PassIII, PleierGar, PrLeys, PrLpz, PrOberalt, Rab, RbGörlitz, Regenb, Reinfr, ReinFu, Reinm, Renner, Rol, RosengD, Roth, Rugge, Rumelant, RvEBarl, Schlegel, Schrätel, SchwSp, Seuse, SiebenZ, Spec, Sperv, SSp, St, StiftZwettl, StRAugsb, StRBamb, StRDan, StRGörlitz, StrKarl, StRMühlh, StRMünch, StRStrassb, Tr, Traugem, Trist, Unverzagt, UrbBayS, Urk, UvEtzWh, UvL, UvLFrb, UvLFrd, UvMPrHoff, UvTürhTr, UvZLanz, Virg, VMos, Waldbruder, WälGa, Walth, Warnung, Wartb, WeistGr, Wh, Wig, WolfdB, WolfdD, Yolande; E.: ahd. hant 366, st. F. (i, u), Hand, Arm, Macht, Gewalt; germ. *handu-, *handuz, st. F. (u), Greifende?, Fangende?, Hand; vgl. idg. *k̑ent-, V., stechen, Pokorny 567?, EWAhd 4, 814; W.: nhd. Hand, F., Hand, DW 10, 324; R.: bī der hende: nhd. bei Strafe des Handabhauens; R.: andere hant: nhd. linke Hand; R.: vordere hant: nhd. rechte Hand; R.: an hende: nhd. an der Hand; R.: bīhanden: nhd. mit den Händen; R.: mit hant: nhd. mit Handschlag; R.: mit handen: nhd. mit Handschlag; R.: von hante ze hante: nhd. von einer Hand in die andere, unmittelbar; R.: ze der hant: nhd. mit der Hand, mit den Händen; R.: ze den handen: nhd. mit der Hand, mit den Händen; R.: mīn eines hant: nhd. ich allein; R.: ze beiden henden: nhd. auf beiden Seiten; R.: bezzere hant: nhd. rechte Hand; R.: bluotige hant: nhd. Henker; R.: lebende hant: nhd. Mensch der Gut veräußert; R.: mit ūfgehapter hant: nhd. mit erhobener Hand, mit einem Eid; R.: ūz voller hant: nhd. reichlich; R.: mit kreftiger hant: nhd. mit starker Heeresmacht; R.: die sīne hende valten: nhd. jemandem huldigen, jemandem danken, für jemanden beten; R.: hende winden: nhd. die Hände winden; R.: an die hant geloben: nhd. mit Handschlag geloben; R.: bī der hant geben: nhd. in die Gewalt von jemandem geben; R.: in hant gān: nhd. in Gefangenschaft geraten; R.: mit henden unde vüezen: nhd. mit Händen und Füßen; R.: under handen: nhd. in jemandes Gewalt, mitten unter; R.: vor handen haben: nhd. sich beschäftigen mit; R.: vüre die hant nemen: nhd. zu bearbeiten anfangen, zu arbeiten anfangen; R.: hant wider hende: nhd. Mann gegen Mann; R.: ze getriuwen henden: nhd. zu getreuen Händen; R.: ze handen nemen: nhd. sich vornehmen, sich zuwenden, sich widmen, sich beschäftigen mit, sich vereinigen, in Besitz nehmen, aufgreifen; R.: ze handen komen: nhd. zuteil werden, begegnen, in die Hände fallen; R.: ze hant wesen: nhd. zur Stelle sein (V.), anwesend sein (V.); R.: ze handen stān: nhd. untertan sein (V.); R.: ze sīnen handen haben: nhd. aufzuweisen haben; R.: zer ergeren hant reizen: nhd. zum Schlimmen treiben; R.: allez zeiner hant gān lāzen: nhd. nicht mehr unterscheiden, alles in allem nehmen; R.: allez zeiner hant kēren: nhd. nicht mehr unterscheiden, alles in allem nehmen; R.: aller hande: nhd. jede, alle, allerlei, allerhand; R.: aller hande dinge: nhd. allerhand, alles; R.: deheiner hande: nhd. kein; R.: keiner hande: nhd. kein; R.: deheiner hande dinc: nhd. nichts; R.: maneger hande: nhd. viel, vielerlei, mancherlei; R.: maneger hande dinge: nhd. vieles; R.: welher hande: nhd. was, welche, welches Geschlechts; R.: einer hande dinc: nhd. etwas; R.: zweier hande: nhd. zweierlei; Q.: Enik (um 1272), DSp, HTrist, WvÖst, STheol, KvHelmsd, Tauler, KvMSph (FB 496b (*zweierhande); R.: drīer hande: nhd. dreierlei; R.: ergere hande: nhd. „ärgere Hand“, niedriger Stand; R.: ze hande: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: an der hande: nhd. an der Hand, sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: in hende: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: von hende: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: ze den henden: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: ein helt ze sīnen handen: nhd. ein großer Held, ein kühner Held; R.: einer hende wīle: nhd. im Handumdrehen; R.: die obere hande nemen: nhd. siegen; R.: übere hande nemen: nhd. überhand nehmen, siegen; R.: ze den handen gedenken: nhd. sich ermannen, sich aufraffen; R.: den tōt an der hande haben: nhd. sterben müssen; R.: die nōt under handen haben: nhd. in Not sein (V.); R.: geriht über handen: nhd. Gericht über Leibesstrafen; R.: ze den handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: in die handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: an die handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: in die handen loben: nhd. in die Hand versprechen; R.: an die handen loben: nhd. in die Hand versprechen; R.: die hende valten: nhd. die Hände falten, huldigen; R.: bī der hende geben: nhd. übergeben (V.), anvertrauen; R.: ze der hende bevelhen: nhd. anbefehlen, übergeben (V.), anvertrauen; R.: ze handen gān: nhd. in die Hände fallen, zuteil werden; R.: ze handen bringen: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze handen gevuogen: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze handen senden: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze einer hant kēren: nhd. sich nicht kümmern um; R.: ze einer hant lāzen: nhd. sich nicht kümmern um; R.: an die hant erteilen: nhd. die Strafe des Handabschlagens verhängen über; R.: mīn hant: nhd. ich; R.: diu hœheste hant: nhd. der Höchste; R.: mit williger hant: nhd. bereitwillig; L.: Lexer 81a (hant), Lexer 405b (hant), Hennig (hant), WMU (hant 51 [1261] 1550 Bel.), LexerHW 1, 1170 (hant), MWB 2, 1163 (hant), Benecke/Müller/Zarncke I, 627a (hant), LexerN 3, 227 (hant); Son.: auch als Symbol für Besitz, Gewalt und Person

*hant? (2), mhd., Adj.: nhd. „händisch“; Vw.: s. ītel-, vünf-; E.: s. hant

*hant? (3), mhd., Adv.: nhd. „händisch“; Vw.: s. alze-, einer-, en-, ieze-, īn-, sāze-, ze-; Hw.: vgl. mnd. hant (2); E.: s. hant; W.: nhd. DW-

hantarbeit, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Handarbeit“, Handwerk, Arbeit mit der Hand, körperliche Arbeit; Hw.: vgl. mnd. hantarbēt; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hantarbeit); E.: s. hant, arbeit; W.: nhd. Handarbeit, F., Handarbeit, Arbeit die mit der Hand geschieht, DW 10, 363; L.: MWB 2, 1178 (hantarbeit)

hantbant, mhd., st. N.: nhd. „Handband“; ÜG.: lat. manica Voc; Q.: Voc (1420); E.: s. hant, bant (1); W.: nhd. Handband, F., Handband, Handeisen, DW 10, 364; L.: LexerHW 1, 1172 (hantbant), LexerN 3, 227 (hantbant)

hantbeschouwærinne*, hantbeschouwerin, mhd., st. F.: nhd. „Handbeschauerin“, Handleserin; Q.: LexerN (1430); E.: s. hant, beschouwærinne, beschouwen; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 227 (hantbeschouwerin)

hantbeschouwerin, mhd., st. F.: Vw.: s. hantbeschwouwærinne*

hantbīhel, mhd., st. N.: nhd. Handbeil; Hw.: vgl. mnd. hantbīl; E.: s. hant, bīhel; W.: s. nhd. Handbeil, N., Handbeil, kleines mit der Hand leicht zu führendes Beil, DW 10, 364; L.: Lexer 81a (hantbīhel), LexerHW 1, 1172 (hantbîhel), LexerN 3, 227 (hantbîhel)

hantboge, mhd., sw. M.: nhd. Handbogen, mit der Hand spannbarer Bogen; Hw.: vgl. mnd. hantbōge; Q.: HeldbK, WolfdD (um 1300); E.: s. hant, boge; W.: nhd. (ält.) Handbogen, M., Handbogen, leicht zu spannender Bogen, DW 10, 365; L.: Lexer 81a (hantboge), MWB 2, 1178 (hantboge), LexerHW 1, 1172 (hantboge)

hantbreit, mhd., st. F.: Vw.: s. hantbreite*

hantbreite* 1, hantbreit, mhd., st. F.: nhd. Handbreite; Hw.: vgl. mnl. hantbrede, mnd. hantbrēt (2); Q.: Urk (1285); E.: ahd. hantbreita*, st. F. (ō), Handbreite, geöffnete flache Hand; s. mhd. hant, breite; W.: nhd. Handbreite, F., Handbreite, Breite einer Hand, DW 10, 366; L.: WMU (hantbreit 695 [1285] 1 Bel.), MWB 2, 1178 (hantbreite)

hantbüechelīn*, hantbüechlīn, mhd., st. N.: nhd. Handbüchlein, kleines Handbuch; Q.: Chr (1421-1440); E.: s. hantbuoch; W.: nhd. Handbüchlein, N., Handbüchlein, kleines Handbuch, DW 10, 366; L.: LexerHW 1, 1172 (hantbüechlîn)

hantbüechlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hantbüechelīn*

hantbühse, mhd., F.: nhd. Handbüchse; Hw.: vgl. mnd. hantbüsse; Q.: Beh, Chr (14./15. Jh.), MH, Rcsp; E.: s. hant, bühse; W.: nhd. (ält.) Handbüchse, F., Handbüchse, kleine Feuerwaffe, DW 10, 366; L.: Lexer 81a (hantbühse), LexerHW 1, 1172 (hantbühse), Benecke/Müller/Zarncke I, 277b (hantbühse)

hantbühsenpulver, mhd., st. N.: nhd. „Handbüchsenpulver“; Q.: Chr (1449/1450); E.: s. hantbühse, pulver; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1173 (hantbühsenpulver)

hantbühsenschütze, mhd., sw. M.: nhd. „Handbüchsenschütze“; Q.: Chr (1449/1450); E.: s. hantbühse, schütze (1); W.: nhd. (ält.) Handbüchsenschütze, M., „Handbüchsenschütze“, DW 10, 366; L.: LexerHW 1, 1173 (hantbühsenschütze)

hantbuoch, mhd., st. N.: nhd. „Handbuch“, Buch in handlichem Format; ÜG.: lat. manuale VocOpt; Hw.: vgl. mnd. hantbōk; Q.: Parad (1300-1329) (FB hantbuoch), Eckh, VocOpt; I.: Lüt. lat. manuale?; E.: s. hant (1), buoch; W.: s. nhd. Handbuch, N., Handbuch, Buch von mäßigem Umfang zum leichten Gebrauch, DW 10, 366; L.: MWB 2, 1178 (hantbuoch), LexerHW 1, 1173 (hantbuoch)

hantdrūch, mhd., st. F.: nhd. Handfessel; Q.: Gl; E.: s. hant (1), drūch (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1178 (handdrûch)

hantel, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. hantel

hantele, hantel, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Handschuh, Handtuch; ÜG.: lat. mappula SH; Q.: Bauernh (um 1300?), Teichn, SH; E.: s. hant (1); W.: s. nhd. (ält.) Hantel, F., Hantel, Handhabe zum Anfassen einer Sache, DW 10, 466; L.: Hennig (hantel), MWB 2, 1178 (hantele), LexerHW 1, 1173 (hantel), LexerN 3, 227 (hantel)

hanteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen

hantgābe, mhd., st. F.: nhd. „Handgabe“, Gabe, Geschenk; ÜG.: lat. arra Gl; Q.: Gl, Urk (1325); E.: s. hant (1), geben; W.: nhd. (ält.) Handgabe, F., Handgabe, DW-; L.: Lexer 81a (hantgābe), MWB 2, 1179 (hantgâbe), LexerHW 1, 1173 (hantgâbe), Benecke/Müller/Zarncke I, 509a (hantgâbe), LexerN 3, 227 (hantgâbe)

hantgar, mhd., Adj.: nhd. „handfertig“, bereit, schlagfertig, gerüstet; Q.: Eilh (1170-1190), Herb, Trist; E.: s. hant (1), gar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hantgar), Hennig (hantgar), MWB 2, 1179 (hantgar), LexerHW 1, 1173 (hantgar), Benecke/Müller/Zarncke I, 480a (hantgar)

hantgebærde, mhd., st. F.: Vw.: s. hantgebærede*

hantgebære, mhd., st. N., st. F.: nhd. das was man an der Hand trägt, das was man am Körper trägt, Schöpfung mit der Hand, Geschöpf; Hw.: vgl. mnd. hantgebār; Q.: (st. F.) Lilie (FB hantgebære), FünfzGrade, Glaub (1140-1160), PassSpM; E.: s. hant (1), gebære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgebære), MWB 2, 1179 (hantgebære), LexerHW 1, 1173 (hantgebære), Benecke/Müller/Zarncke I, 148b (hantgebære), LexerN 3, 227 (hantgebære)

hantgebærede*, hantgebærde, mhd., st. F.: nhd. „Handgebärde“, Handbewegung, Stoß mit der Hand, Schlag mit der Hand; Hw.: vgl. mnd. hantgebērede; Q.: DRW (1347); E.: s. hant (1), gebærede* (1); W.: nhd. Handgebärde, N., Handgebärde, DW 10, 388; L.: MWB 2, 1179 (hantgebærde), LexerN 3, 227 (hantgebærde)

hantgebeine, mhd., st. N.: nhd. Knochen der Hand; Q.: KvLupp (1292-1313); E.: s. hant (1), gebeine; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1173 (hantgebeine), MWB 2, 1179 (hantgebeine), LexerHW 1, 1173 (hantgebeine), Benecke/Müller/Zarncke I, 102a (hantgebeine)

hantgebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „handgebend“; Hw.: vgl. mnd. hantgēvent; Q.: Tuch, Urk (1352); E.: s. hant, geben (1); W.: nhd. handgebend, (Part. Präs.=)Adj., handgebend, DW 10, 388; L.: LexerHW 1, 1, 1173 (hantgebende), Benecke/Müller/Zarncke I, 503a (hantgebende)

hantgelōf 1, mhd., st. M., st. N.: nhd. Handgelöbnis, Versprechen in die Hand; Q.: Urk (1290); E.: s. hant (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantgelōf 1310 [1290] 1 Bel.)

hantgelübde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. hantgelübede*

hantgelübede*, hantgelübde, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Handgelübde“, Gelöbnis mit bestimmter Handgebärde oder Handschlag; Hw.: vgl. mnd. hantgelövede*; Q.: Urk (1273); E.: s. hant (1), gelübede; W.: nhd. Handgelübde, F., Handgelübde, DW 10, 389; L.: MWB 2, 1179 (hantgelübde), LexerN 3, 227 (hantgebære)

hantgemachet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „handgemacht“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantgemachet); E.: s. hant (1), gemachet; W.: s. nhd. handgemacht, Adj., handgemacht, DW-

hantgemahel, hantgemāl, mhd., st. N.: nhd. Mal (N.) (2), Zeichen an der Hand, Handzeichen, freies Gut, Stammgut, Grundstück, Herrensitz, Denkmal, Amtsgut; Hw.: s. hantgemahele; vgl. mnl. hantgemael, mnd. hantgemāl; Q.: Kchr (FB hantgemāl), Parz, SchwSp, SSp, UrbBayJ, VMos (1130/1140); E.: ahd. hantgimahali* 2?, st. N. (ja), „Handzeichen“, Stammgut, Schutz?; s. hant, gi, mahal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgemāl), Hennig (hantgemælde), MWB 2, 1179 (hantgemâl), LexerHW 1, 1173 (hantgemâl), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 20a (hantgemahel), II/1, 25a (hantgemâl); Son.: SSp mnd.?

hantgemahele, hantgemehele, mhd., st. N.: nhd. Vormundschaft, Vertrag, Bund Gottes, Stammgut, Herrensitz; ÜG.: lat. mundiburdium Gl; Hw.: s. hantgemahel; Q.: Damen, Gl, Parz, PsWindb, SSpAug, Urk, VMos (1130/1140); E.: s. hantgemahel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 254b (hantgemahele), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 699 (hantgimahali), MWB 2, 1179 (hantgemâl)

hantgemahelschaft, hantgemālschaft*, mhd., st. F.: nhd. Handschlag als Versprechen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hant, gemahel, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantgemahelschaft), LexerHW 1, 1173 (hantbemahelschaft), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 20a (hantgemahelschaft)

hantgemāl, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgemahel

hantgemælde, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgemælede*

hantgemælede*, hantgemælde, mhd., st. N.: nhd. Stammgut; E.: s. hantgemahel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hantgemælde), MWB 2, 1179 (hantgemâl)

hantgemehele, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgemahele

hantgerech, mhd., Adj.: nhd. bereit, schlagfertig, gerüstet, bei der Hand seiend; Hw.: s. hantgar; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. hant (1), gerech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgerech), Hennig (hantgerech), MWB 2, 1180 (hantgerech), LexerHW 1, 1173 (hantgerech), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 587b (hantgerech)

hantgeschaft, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, von der Hand Gottes Geschaffenes, Schöpfung; Q.: Hawich (FB hantgeschaft), Veit, VEzzo (um 1120); E.: s. hant, geschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeschaft), Hennig (hantgeschaft), MWB 2, 1180 (hantgeschaft), LexerHW 1, 1173 (hantgeschaft), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 74a (hantgeschaft)

hantgeschrift, mhd., st. F.: nhd. „Handgeschrift“, Urkunde; Hw.: vgl. mnl. hantgescrift; Q.: ORul (1442-1464), Rcsp; E.: s. ahd. hantgiskrīb*, hantgiscrīb*, hantgiscrib*, st. N. (a), Handschrift, Handzeichen, Unterschrift, Handschreiben, Schriftstück s. mhd. hant, geschrift; W.: nhd. (ält.) Handgeschrift, F., Handgeschrift, Handschrift, Schriftzüge der eigenen Hand, namentlich eigene Unterschrift der Namens, DW 10, 390; L.: Lexer 81b (hantgeschrift), LexerHW 1, 1173 (hantgeschrift), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 209b (hantgeschrift), LexerN 3, 227 (hantgeschrift)

hantgetāt, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung, Werk von Gottes Hand, Geschaffenes, Geschöpf, Menschheit, Tat, Handlung, frische Tat, Werk von Menschenhand, Mitwirkung, Zustimmung; Q.: Mar, Lucid, LBarl, Ren, RWchr5, Enik, DSp, Vät, HvNst, Apk, Ot, TvKulm, Hiob, EvB, WernhMl, Gnadenl (FB handgetāt), Aneg, ArnoltSieb (Mitte 12. Jh.), Erinn, FvSonnenburg, Greg, GrRud, Heimesf, Helbl, Kolm, Kröllwitz, Krone, KvWPant, KvWSilv, Kzl, Litan, Martina, PassI/II, PassIII, PassSpW, PrLeys, PrOberalt, RvEBarl, SchwSp, StRAugsb, StRMünch, Urk, UvEtzWh, Virg, Walth, Warnung, Wh; E.: s. hant, getāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgetāt), Hennig (hantgetāt), MWB 2, 1180 (hantgetât), LexerHW 1, 1174 (hantgetât), Benecke/Müller/Zarncke III, 147a (hantgetât), LexerN 3, 227 (hantgetât)

hantgeterme, mhd., st. N.: nhd. Schöpfung, Bestimmung; Q.: Kirchb (1378/1379); E.: s. hant, getermen?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1174 (hantgeterme)

hantgetriuwe, mhd., sw. M.: nhd. Testamentsvollstrecker; Hw.: vgl. mnd. hantgetrǖwe; Q.: LexerHW (1354); E.: s. hant, getriuwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantgetriuwe), LexerHW 1, 1174 (hantgetriuwe)

hantgeworht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. handgemacht, mit den Händen gemacht; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantgeworht); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeworht), MWB 2, 1182 (hantgeworht)

hantgeworhte, hantgewürhte, mhd., st. N.: nhd. Geschöpf; Q.: Apk (vor 1312), Cranc (FB hantgewürhte); E.: s. hand, geworht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeworhte), MWB 2, 1182 (hantgeworhte)

hantgewürhte, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgeworhte

hantgicht, mhd., st. F.: Vw.: s. hantgift

hantgift, hantgicht, mhd., st. F.: nhd. Gabe, Geschenk, Verleihung, Besitzübergabe, Vermachtes, verzaubertes Geschenk; Hw.: vgl. mnd. hantgift; Q.: Teichn, Pilgerf (FB hantgift), Berth, JTit, KarlGalie (1215), Krone, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Martina, Urk, Vintl, Voc; E.: s. hant, gift; W.: nhd. (ält.) Handgift, F., Handgift, Gabe der Hand, Geschenk, Verleihung, DW 10, 391; L.: Lexer 81b (hantgift), Hennig (hantgift), MWB 2, 1182 (hantgift), LexerHW 1, 1174 (hantgift), Benecke/Müller/Zarncke I, 510a (hantgift), LexerN 3, 227 (hantgift)

hantgiften, mhd., sw. V.: nhd. geben, schenken, verleihen, ausstatten, stiften (V.) (1), eine Stiftung machen; Q.: RWchr (um 1254) (FB hantgiften), MNat; E.: s. hant, giften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgiften), MWB 2, 1183 (hantgiften), LexerHW 1, 1174 (hantgiften)

hantgiftpfenninc*, hantgiftphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Handgiftpfennig“; ÜG.: lat. strenalis Voc; Q.: Urk (1214), Voc; E.: s. hantgift, pfenninc*; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1174 (hantgiftphenninc), MWB 2, 1183 (hantgiftphenninc)

hantgiftphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. hantgiftpfenninc*

hantgrel, mhd., st. F.: nhd. „Handspieß“, Spieß (M.) (1); Q.: GTroj (1270-1300) (FB hantgrel); E.: s. hant, grel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1183 (hantgrel)

hantgrift, mhd., st. F.: nhd. „Handgriff“, Handanlegen (N.), Berührung; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hant, grift; W.: s. nhd. Handgriff, M., Handgriff, Griff, Angreifen mit der Hand, DW 10, 392; L.: Lexer 81b (hantgrift), Hennig (hantgrift), MWB 2, 1183 (hantgrift), LexerHW 1, 1174 (hantgrift), Benecke/Müller/Zarncke I, 572b (hantgrift)

hanthabære*, hanthaber, mhd., st. M.: nhd. „Handhaber“, Festnehmer, Schützer, Verteidiger, Beschützer, Erhalter; Hw.: vgl. mnd. hanthāvære*; Q.: MH, NP (13./15. Jh.); E.: s. hant, habære; W.: nhd. (ält.) Handhaber, M., Handhaber, Durchführender, Ausübender, Gewährender, DW 10, 396; L.: Lexer 81b (hanthaber), Hennig (hanthaber), LexerHW 1, 1174 (hanthaber), LexerN 3, 228 (hanthaber)

hanthabe, mhd., st. F.: nhd. Handhabe, Griff, Heft (N.) (2), Handhabung, Durchführung Behandlung, Henkel, Türgriff, Hieb; ÜG.: lat. ansa SH, capulus SH; Hw.: vgl. mnl. hanthave; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.), SH, StrRMünch; E.: ahd. hanthaba 25?, st. F. (ō), sw. F. (n), Handgriff, Henkel, Stiel, Schlinge; s. hant, haben; W.: nhd. Handhabe, F., Handhabe, Griff, Heft (N.) (2), Henkel, Handhabe, DW 10, 393; L.: Lexer 81b (hanthabe), Hennig (hanthabe), MWB 2, 1183 (hanthabe), LexerHW 1, 1174 (hanthabe), Benecke/Müller/Zarncke I, 602a (hanthabe), LexerN 3, 228 (hanthabe)

hanthaben, mhd., sw. V.: nhd. festhalten, halten, anhalten, schützen, erhalten (V.), unterstützen, beschützen, verteidigen; Hw.: vgl. mnd. hanthāven; Q.: Chr, Cp, Np, Tuch, Urk (1349), WeistGr; E.: s. hant, haben; W.: nhd. (ält.) handhaben, sw. V., handhaben, festfassen, halten, anhalten, DW 10, 393; L.: Lexer 81b (hanthaben), MWB 2, 1183 (hanthaben), LexerHW 1, 1174 (hanthaben)

hanthaber, mhd., st. M.: Vw.: s. hanthabære*

hanthaft (1), mhd., Adj.: nhd. an der Hand haftend, in der Hand haltend, handhaft, greifbar, fassbar, offenkundig; Hw.: vgl. mnl. hanthaft, mnd. hanthaft; Q.: Apk (FB hanthaft), SSp, StRFreiberg, StRPrag, Urk (1261); E.: ahd. hanthaft 1, Adj., handhaft, zugehörig, verfügbar; s. hant, haft; W.: nhd. handhaft, Adj., handhaft, mit starker Hand versehen (Adj.), tapfer, streitkühn, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaft), WMU (hanthaft 51 [1261] 14 Bel.), MWB 2, 1184 (hanthaft), LexerHW 1, 1175 (hanthaft)

hanthaft (2), mhd., st. F.: nhd. „Handhaft“, frische Tat, den Verbrecher überführender Gegenstand, Beweis, Ergreifung auf frischer Tat; Hw.: s. handhaft (2); Q.: DSp, HvNst, Mai (1270/1280), Ot, RbRupr, Urk; E.: s. hanthaft (1); W.: nhd. (ält.) Handhaft, F., „Handhaft“, frische Tat, DW 10, 397; L.: LexerHW 1, 1175 (hanthaft), MWB 2, 1184 (hanthaft), Benecke/Müller/Zarncke I, 603b (hanthaft), LexerN 3, 228 (hanthaft)

hanthaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. hanthaftic

hanthaftic, hanthaftec, mhd., Adj.: nhd. an der Hand haltend, handhaft; Hw.: s. hanthaft; vgl. mnd. hanthaftich; Q.: DSp, Dür, SSp (1221-1224), StRGörlitz, StRMühlh, StRPrag, Urk; E.: s. hant, haft; W.: nhd. (ält.) handhaftig, Adj., handhaftig, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaftec), WMU (hanthaftic 95 [1265] 2 Bel.), MWB 2, 1184 (hanthaftic), LexerHW 1, 1175 (hanthaftec), LexerN 3, 228 (hanthaftic); Son.: SSp mnd.?

hanthalten, mhd., st. V.: nhd. „handhalten“, schützen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hant, halten; W.: nhd. (ält.) handhalten, sw. V., handhalten, schirmen, schützen, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthalten), LexerHW 1, 1175 (hanthalten)

hanthaltunge, mhd., st. F.: nhd. „Hanthaltung“, Schutz, Schirm; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hanthalten; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1175 (hanthaltunge)

hantic, mhd., Adj.: Vw.: s. handic

hantich, mhd., Adj.: Vw.: s. handic

hantier, mhd., st. N.: nhd. Gewerbe; Hw.: vgl. mnd. hantēr; Q.: Narr (1494); E.: s. hantieren; W.: nhd. (ält.) Hantier, N., Hantier, Gewerbe, Handwerk, DW 10, 466; L.: Lexer 81c (hantier), LexerHW 1, 1175 (hantier)

hantieren, mhd., sw. V.: nhd. „hantieren“, Kaufhandel treiben, handeln, verkaufen, verrichten, tun, ausführen, Handel treiben, Geschäft treiben, sich einrichten, verhandeln, besprechen, diskutieren, wirken, herrschen, sich ereignen; Hw.: vgl. mnl. hanteren, mnd. hantēren; Q.: RqvI, RqvII, TvKulm (1331), Hiob, HistAE, Cranc (FB hantieren), EvBeh, MH, NP, NvJer, Urk; E.: s. hant; W.: s. nhd. hantieren, V., hantieren, tätig sein (V.), handeln, bearbeiten, behandeln, handhaben, DW 10, 466; L.: Lexer 81c (hantieren), LexerHW 1, 1175 (hantieren), MWB 2, 1184 (hantieren), LexerN 3, 228 (hantieren)

hantierunge, mhd., st. F.: nhd. „Hantierung“, Kaufhandel; Hw.: vgl. mnd. hantēringe; Q.: Chr, NP (13./15. Jh.), Rozm; E.: s. hantieren; W.: s. nhd. (ält.) Hantierung, F., Hantierung, Kaufhandeln, Betrieb der Kaufhandlung, DW 10, 469; L.: Lexer 81c (hantierunge), LexerHW 1, 1175 (hantierunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 633b (hantierunge), LexerN 3, 228 (hantierunge)

hantkar, mhd., st. N.: nhd. Handbecken, Waschbecken für Hände; ÜG.: lat. aquamanile SH; Q.: Gl, SH; E.: ahd. hantkar 15, st. N. (a), „Handbecken“, Waschbecken; s. hant, kar; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1185 (hantkar), LexerHW 1, 1176 (hantkar), Benecke/Müller/Zarncke I, 788a (hantkar)

hantknabe 1, mhd., sw. M.: nhd. Helfer, Knappe, Knecht; Q.: Urk (1294); E.: s. hant, knabe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantknabe 2021 [1294] 1 Bel.), MWB 2, 1185 (hantknabe)

hantkneht, mhd., st. M.: nhd. „Handknecht“, zur Hand gehender Knecht; Q.: GestRom, StRAugsb (1276); E.: s. hant, kneht; W.: nhd. (ält.) Handknecht, M., „Handknecht“, zur Hand gehender Knecht, DW 10, 399; L.: LexerHW 1, 1176 (hantkneht), MWB 2, 1185 (hantkneht), Benecke/Müller/Zarncke I, 852a (hantkneht)

hantlanc, mhd., Adj.: nhd. „handlang“, eine Hand lang; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hant, lanc; W.: nhd. (ält.) handlang, Adj., handlang, von der Länge einer Hand seiend, DW 10, 400; L.: Lexer 81b (hantlanc), MWB 2, 1185 (hantlanc), LexerHw 1, 1176 (hantlanc), Benecke/Müller/Zarncke I, 931a (hantlanc)

hantlangære*, hantlanger, mhd., st. M.: nhd. Handlanger bei den Baugewerken; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hant, langen; W.: nhd. Handlanger, M., Handlanger, Helfer, DW 10, 400; L.: LexerHW 1, 1176 (hantlanger)

hantlangen, mhd., sw. V.: nhd. „handlangen“, zur Hand gehen; Hw.: vgl. mnd. hantlangen; Q.: WüP (um 1387); E.: s. hant, langen; W.: nhd. handlangen, sw. V., handlangen, zur Hand gehen, DW 10, 400; L.: LexerN 3, 228 (hantlangen)

hantlanger, mhd., st. M.: Vw.: s. hantlangære*

hantlege, mhd., st. F.: nhd. „Handlege“?; Q.: MH (1470-1480); E.: s. hant, legen; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1176 (hantlege)

hantlēhen, mhd., st. N.: nhd. Handlehen, eine Art Grundleihe; Hw.: vgl. mnd. hantlēhen*; Q.: Urk (1254), WeistGr; E.: s. hant, lēhen; W.: nhd. (ält.) Handlehen, N., Handlehen, frei und ohne Beschränkung gegebenes Lehen, DW 10, 401; L.: Lexer 81b (hantlēhen), MWB 2, 1185 (hantlêhen), LexerHW 1, 1176 (hantlêhen)

hantleiten, mhd., sw. V.: nhd. mit der Hand führen; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantleiten), PrEkkewint; E.: s. hant, leiten; W.: nhd. (ält.) handleiten, sw. V., handleiten, bei der Hand führen, leiten, DW 10, 401; L.: Lexer 81b (hantleiten), MWB 2, 1186 (hantleiten)

hantlich, mhd., Adj.: nhd. „handlich“, handgearbeitet, mit den Händen geschehend; ÜG.: lat. manualis Gl; Hw.: vgl. mnd. hantlīk; Q.: Gl, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. hant, lich; W.: nhd. handlich, Adj., handlich, rüstig, tapfer, flink, behende, geschickt, gut behandelbar, DW 10, 402; L.: Lexer 81b (hantlich), MWB 2, 1186 (hantlich), LexerHW 1, 1176 (hantlich)

hantlidesuht, mhd., st. F.: nhd. Handgicht; ÜG.: lat. chiragra VocOpt; Q.: VocOpt (1328/1329); I.: Lüt. lat. chiragra?; E.: s. hantlit, suht; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1176 (hantlidesuht), MWB 2, 1186 (handlidesuht), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 359a (hantlidesuht)

hantlit, mhd., st. N.: nhd. Handglied, Handgelenk; Hw.: vgl. mnd. hantlit; E.: s. hant, lit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantlit), LexerHW 1, 1176 (hantlit)

hantlōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. Handlohn, Abgabe, Abgabe bei Besitzwechsel eines geliehenen Gutes; Q.: StRRotenb (13./14. Jh.), Urk, WeistGr; E.: s. ahd. hantlōn 1, st. M. (a), st. N. (a), „Handlohn“, Lohn, Kampfpreis, Siegespreis; s. hant, lōn; W.: nhd. (ält.) Handlohn, M., N., Handlohn, durch Handarbeit verdienter Lohn, Arbeitslohn, DW 10, 403; L.: Lexer 81b (hantlōn), MWB 2, 1186 (hantlôn), LexerHW 1, 1176 (hantlôn), LexerN 3, 228 (hantlôn)

hantlōs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hände seiend; Hw.: s. handelōs; vgl. mnd. hantlōs; Q.: LS (1430-1440), Voc; E.: s. hant, lōs; W.: nhd. handlos, Adj., handlos, ohne Hände seiend, DW 10, 404; L.: Lexer 81b (hantlōs), LexerHW 1, 1176 (hantlôs)

hantlœse, mhd., st. F.: nhd. „Handlöse“, Abgabe, Handlösung; Q.: Urk (1360); E.: s. hant, lœse; W.: nhd. (ält.) Handlöse, F., Handlöse, Handlohn, Lehenware, Handlösung, DW 10, 404; L.: Lexer 81b (hantlœse), LexerHW 1, 1176 (hantlœse)

hantmāl, mhd., st. N.: nhd. Mal (N.) (2), Zeichen an der Hand, durch die Hand dem Körper zugefügtes Zeichen, Handzeichen, handgezeichnete Urkunde, Grundstück, freies Gut, Stammgut; Hw.: s. hantgemāl; vgl. mnd. hantmāl; Q.: Anteloye (Ende 13. Jh.); E.: ahd. hantmāl 1, st. N. (a), „Handmal“, Handschrift, Handzeichen; s. hant, māl; W.: nhd. (ält.) Handmal, N., Handmal, Mal (N.) (2), Fleck, Zeichen an der Hand, DW 10, 409; L.: Lexer 81b (hantmāl), MWB 2, 1186 (hantmâl), LexerHW 1, 1176 (hantmâl), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 23a (hantmâl), LexerN 3, 228 (hantmâl)

hantmælec, mhd., Adj.: Vw.: s. hantmælic

hantmælic, hantmælec, mhd., Adj.: nhd. mit einem Mal versehen (Adj.), mit einem Fleck vesehen (Adj.), gezeichnet; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantmælec); E.: s. hant (1), mælic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantmælec), MWb 2, 1186 (hantmælic)

hantnapf, mhd., st. M.: nhd. „Handnapf“; ÜG.: lat. urceus Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hant, napf; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1176 (hantnapf)

hantnol, mhd., st. M.: nhd. Handvoll; ÜG.: lat. manipulus Voc, pugillum Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hant, nol; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1176 (hantnol)

hantreich, mhd., st. M.: nhd. „Handreich“, Darreichung der helfenden Hand, Hilfeleistung; Hw.: s. hantreiche; Q.: Urk (1343); E.: s. hant (1), reichen; W.: nhd. Handreich, M., Handreich, Reichung der helfenden Hand, Hilfeleistung, DW 10, 411; L.: MWB 2, 1186 (hantreich)

hantreichære, hantreicher, mhd., st. M.: nhd. „Handreicher“, Helfer; ÜG.: lat. minister Gl; Hw.: s. hantreichærinne; Q.: Gl (1438), Tuch; E.: s. hant (1), reichen; W.: nhd. (ält.) Handreicher, M., Handreicher, Diener, Handlanger, DW 10, 412; L.: LexerHW 1, 1177 (hantreicher), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 654b (hantreichære)

hantreichærinne*, hantreicherin, mhd., st. F.: nhd. „Handreicherin“, Helferin; ÜG.: lat. ministra Gl; Q.: Gl, Lexer (nach 1400); E.: s. hantreichen; W.: nhd. (ält.) Handreicherin, F., Handreicherin, Dienerin, DW-; L.: Hennig (hantreicherin), LexerHW 1, 1177 (hantreicherîn), LexerN 3, 228 (hantreicherin)

hantreiche, mhd., st. F.: nhd. „Handreiche“, Handreichung, Hilfeleistung; Q.: DvA, Gl, NP, StRAugsb (1276); E.: s. hant (1), reichen; W.: nhd. (ält.) Handreiche, F., Handreiche, Handreichung, tätliche Beihilfe, DW 10, 411; L.: Lexer 81b (hantreiche), Hennig (hantreiche), MWB 2, 1186 (hantreiche), LexerHW 1, 1177 (hantreiche), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 654b (hantreiche), LexerN 3, 228 (hantreiche)

hantreichen, mhd., sw. V.: nhd. „handreichen“; geben, darreichen, aushändigen, helfen, unterstützen, Dienste verrichten, bedienen; Hw.: vgl. mnl. hantreiken, mnd. hantrēken; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantreichen), Chr, Dür, Tuch, WeistGr; E.: s. hant (1), reichen; W.: nhd. handreichen, sw. V., handreichen, in die Hand geben, darreichen, DW 10, 411; L.: Lexer 81b (hantreichen), MWB 2, 1186 (hantreichen), LexerHW 1, 1177 (hantreiche)

hantreicher, mhd., st. M.: Vw.: s. hantreicher

hantreicherin, mhd., st. F.: Vw.: s. hantreichærinne*

hantreichunge, mhd., st. F.: nhd. „Handreichung“, Hilfeleistung; Hw.: vgl. mnd. hantrēkinge; E.: s. hantreichen; W.: nhd. Handreichung, F., Handreichung, Darreichung, Unterstützung, tätlicher Beistand, DW 10, 412; L.: Lexer 405c (hantreichunge)

hantros, mhd., st. N.: nhd. „Handross“, Handpferd, Reitpferd, Leibross, Schlachtross; ÜG.: lat. sellarius Gl; Q.: Secr (FB hantros), Gl, Orend (um 1196), Voc; E.: ahd.? hantros 1, st. N. (a), „Handross“, Handpferd, Beipferd, Reitpferd; s. hant, ros; W.: nhd. (ält.) Handross, N., Handross, Handgaul, Handpferd, DW 10, 413; L.: Lexer 81b (hantros), Hennig (hantros), MWB 2, 1186 (hantros), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 764a (hantros)

hantsalbe, mhd., sw. F.: nhd. „Handsalbe“, Bestechung, Bestechungsgeld; Q.: Ot (FB hantsalbe), ErzIII (1233-1267); E.: s. hant, salbe; W.: nhd. Handsalbe, F., Handsalbe, scherzhafte Bezeichnung der Geschenke die um Wünschen geneigt zu machen gegeben werden, DW 10, 413; L.: Lexer 81b (hantsalbe), MWB 2, 1187 (hantsalbe), LexerHW 1, 1177 (hantsalbe), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 42a (hantsalbe)

hantsalben, mhd., st. N.: nhd. „Handsalben“, Bestechen; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hantsalben); E.: s. hant, salben; W.: nhd. DW-

hantschaft, mhd., st. F.: nhd. „Handschaft“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hantschaft); E.: s. hant, schaft; W.: nhd. (ält.) Handschaft, F., Handschaft, frische Tat, DW 10, 413; L.: LexerHW 1, 1177 (hantschaft)

hantschaz, mhd., st. M.: nhd. „Handschatz“; Q.: WeistGr (15. Jh.); E.: s. hant, schaz; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1177 (hantschaz)

hantsche, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch

hantschen, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch

hantschmant, hantschmänt, mhd., st. N.: nhd. Helmdecke; Q.: Suol (FB hantschmant), Hirzelin (um 1300?); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1187 (hantschmänt)

hantschmänt, mhd., st. N.: Vw.: s. hantschmant

hantschouwære*, hantschouwer, mhd., st. M.: nhd. „Handschauer“, Handbeschauer, Wahrsager; E.: s. hant, schouwer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantschouwer), LexerN 3, 228 (hantschouwer)

hantschouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschouwære*

hantschrecken, mhd., sw. V.: nhd. Beifall klatschen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantschrecken); E.: s. hant, schrecken; W.: nhd. DW-

hantschrift, mhd., st. F.: nhd. Handschrift, eigenhändige Schrift, Unterschrift; Hw.: vgl. mnd. hantschrift; Q.: Gl, Tuch (1464-1475); E.: s. hant, schrift; W.: nhd. Handschrift, F., Handschrift, DW 10, 415; L.: LexerHW 1, 1177 (hantschrift), LexerN 3, 228 (hantschrift)

hantschuoch, hentschuoch, hantschuohe, hantsche, hentsche, hansche, hentschū, hantschen, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Handschuh; ÜG.: mlat. chirotheca VocOpt; Vw.: s. blech-, keten-; Hw.: vgl. mnl. hantscoe, mnd. hantschō*; Q.: Enik, DSp, HvBurg, SAlex (FB hantschuoch), Athis, Berth, Chr, Eilh, Elis, GrimmRA, Helbl, HvBurg, HvMelk, JTit, Jüngl, JvKonstanz, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Lanc, Loheng, LS, Lucid, Neidh, Netz, NP, PassIII, PfzdHech, Quodlibet, Rol, SchwPr, SSp, SSpAug, StrKarl, StRMünch, Trauformel (12. Jh.), Trist, Urk, UvL, UvLFrd, UvZLanz, VocOpt, WeistGr, Wh, Wig; E.: ahd. hantskuoh* 21, hantscuoh*, st. M. (a), Handschuh; s. hant, skuoh; W.: nhd. Handschuh, M., Handschuh, langer Ärmel, DW 10, 416; L.: Lexer 81b (hantschuoch), Hennig (hantschuoch), WMU (hantschuoch 51 [1261] 7 Bel.), MWB 2, 1187 (hantschuoch), LexerHW 1, 1177 (hantschuoch), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 224b (hantschuoch), LexerN 3, 228 (hantschuoch)

hantschuochmachære*, hantschuochmacher, mhd., st. M.: nhd. Handschuhmacher; Hw.: vgl. mnd. hantschōmākære*; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. hantschuoch, machære*; W.: nhd. Handschuhmacher, M., Handschuhmacher. DW 10, 418; L.: LexerHW 1, 1178 (hantschuchmacher)

hantschuochmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuochmachære*

hantschuohe, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hantschuoch

hantschuoher, mhd., st. M.: Vw.: s. hentschuochære*

hantschuostære*, hantschuoster, mhd., st. M.: nhd. „Handschuster“, Handschuhmacher; Q.: Ot (FB hantschuoster), Cp, Urk (1298); E.: s. hand, schuostære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantschuoster 2923 [1298] 1 Bel.), MWB 2, 1189 (hantschuoster), LexerHW 1, 1178 (hantschuoster)

hantschuoster, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuostære*

hantsegære*, hantseger, mhd., st. M.: nhd. „Handsäger“, mit der Handsäge Arbeitender; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hant, segære*; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1178 (hantseger)

hantseger, mhd., st. M.: Vw.: s. hantsegære*

*hantsehen? (1), mhd., V.: nhd. „Hand sehen“; Hw.: s. hantsehen (2); vgl. mnd. hantsēn; E.: s. hant, sehen; W.: nhd. DW-

hantsehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Handsehen“, Handlesen, Weissagen; Q.: Trudp (vor 1150) (FB hantsehen); E.: s. hant, sehen; W.: nhd. (ält.) Handsehen, N., Handsehen (N.), Weissagen aus der Hand, DW 10, 418; L.: Lexer 81c (hantsehen), MWB 2, 1189 (hantsehen), LexerHW 1, 1178 (hantsehen)

hantslac, mhd., st. M.: nhd. Handschlag, Schlag mit der Hand, Verpflichtung, Handstreich, Schlag, Zusammenschlagen der Hände, Händeringen, Sich-Schlagen, Berührung, Streicheln mit der Hand; Vw.: s. klage-; Hw.: vgl. mnl. hantslach, mnd. hantslach (1); Q.: Er, ErzIII, EvBeh, Iw, MvHeilFr, PsWindb, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StrDan; E.: ahd. hantslag* 3, hantslac*, hantaslag*, st. M. (i), „Handschlag“, Ohrfeige; s. hant, slag; W.: nhd. Handschlag, M., Handschlag, Schlag mit der Hand, DW 10, 414; L.: Lexer 81c (hantslac), Hennig (hantslac), MWB 2, 1189 (hantslac), LexerHW 1, 1178 (hantslac), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 383a (hantslac)

hantslagen (1), hendschlagen, hentslahen, mhd., sw. V.: nhd. die Hände zusammenschlagen, mit Handschlag geloben, die Hände ringen, in die Hände klatschen, beschlagnahmen; ÜG.: lat. complodere Gl, SH; Hw.: vgl. mnl. hantslagen, handslaen, mnd. hantslāgen (1); Q.: SHort (FB hantslagen), Eilh, Gl, KarGalie, KvWTroj, Lanc, MorantGalie, PsTr, PsWindb, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv, SH, WeistGr; E.: ahd. hantslagōn* 10, hantaslagōn*, sw. V. (2), „handschlagen“, klatschen, in die Hände klatschen; s. hant, slagōn; W.: nhd. (ält.) handschlagen, sw. V., handschlagen, mit den Händen zusammenschlagen, DW 10, 414; L.: Lexer 81c (hantslagen), Hennig (hantslagen), MWB 2, 1190 (hantlagen), LexerHW 1, 1178 (hantslagen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 386a (hantslage), LexerN 3, 228 (hantslagen)

hantslagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Handschlag“, Schlagen mit der Hand; Hw.: vgl. mnd. hantslāgen (2); Q.: Seuse (FB hantslagen), KvWTroj (1281-1287), StRFreiberg; E.: s. hant, slagen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1190 (hantlagen), LexerHW 1, 1178 (hantslagen), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 386a (hantslagen)

hantslegelen, mhd., sw. V.: nhd. in die Hände klatschen, plaudern; Q.: Gl; E.: s. hant (1), slegelen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1191 (handslegelen), LexerN 3, 228 (hantslegelen)

hantslite, mhd., sw. M.: nhd. Handschlitten; Q.: LexerHW (nach 1400); E.: s. hant, slite; W.: s. nhd. (ält.) Handschlitten, M., Handschlitten, mit der Hand zu ziehender Schlitten, DW 10, 415; L.: Hennig (hantslite), LexerHW 1, 1178 (hantslite), LexerN 3, 228 (hantslite)

hantsnīdære*, hantsnīder, mhd., st. M.: nhd. „Handschneider“, Händler der Tuch ellenweise abschneidet und verkauft; Q.: StRBrünn, StRWien, StRWienerNeust (13. Jh.); E.: s. hant, snīdære; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1178 (hantsnîder), MWB 2, 1191 (hantsnîder), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 442b (hantsnîder), LexerN 3, 228 (hantsnîder)

hantsnīder, mhd., st. M.: Vw.: s. hantsnīdære*

hantspil, mhd., st. N.: nhd. „Handspiel“, Saitenspiel, praktisches Musizieren; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hant, spil; W.: nhd. (ält.) Handspiel, N., Handspiel, Saitenspiel, DW 10, 419; L.: Lexer 81c (hantspil), Hennig (hantspil), LexerHW 1, 1178 (hantspil), MWB 2, 1191 (hantspil), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 501b (hantspil)

hantspilære*, hantspiler, mhd., st. M.: nhd. „Handspieler“, Gaukler, Zauberer; Hw.: vgl. mnd. hantspēlære*; E.: s. hant, spiler; W.: nhd. (ält.) Handspieler, M., Handspieler, Gaukler der sich durch die Kunststücke seiner Hand ernährt, DW 10, 419; L.: Lexer 81c (hantspiler), LexerHW 1, 1178 (hantspiler), LexerN 3, 228 (hantspiler)

hantspiler, mhd., st. M.: Vw.: s. hantspilære*

hantstarc, mhd., Adj.: nhd. gewaltig, stark mit der Hand, schlagkräftig, mit starker Hand seiend; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150), Spec (FB hantstarc), PassI/II, PassIII, PrOberalt; E.: ahd. hantstark* 2, hantstarc*, Adj., stark, mit starker Hand; s. hant, stark; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantstarc), Hennig (hantstarc), MWB 2, 1191 (hantstarc), LexerHW 1, 1179 (hantstarc), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 597a (hantstarc)

hantstecke, mhd., sw. M.: nhd. „Handstecken“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantstecke); E.: s. hant, stecke; W.: s. nhd. Handstecken, M., Handstecken, DW-

hantstunde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Handstunde“, Zeit die man braucht um die Hand umzudrehen, Moment, Augenblick; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. hant (1), stunde; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1191 (hantstunde)

hantsuht, hantzuht, mhd., F.: nhd. Handsucht, Handkrankheit; ÜG.: lat chiragra Gl; Hw.: vgl. mnd. hantsucht; Q.: Gl, Voc (1429); E.: ahd. hantsuht 3, st. F. (i), Handgicht; s. hant, suht; W.: nhd. (ält.) Handsucht, F., Handsucht, Gicht in den Händen, DW 10, 420; L.: LexerHW 1, 1179 (hantsuht), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 359a (hantsuht), III, 939b (hantzuht)

hanttāt, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, Handlung, mit der Hand Geschaffenes, Werk eines Menschen, frische Tat, gewaltsame Tat; Hw.: vgl. mnl. hantdaet, mnd. hantdāt; Q.: Lilie (1267-1300), MvHeilFr, RbRuprecht, Ugb; E.: ahd. hanttāt* 2, st. F. (i), Tat, Werk, Werk der Hände; s. hant, tāt; W.: nhd. (ält.) Handtat, F., Handtat, DW 10, 420 (Handthat); L.: Lexer 81c (hanttāt), MWB 2, 1191 (hanttât), LexerHW 1, 1179 (hjanttât), LexerN 3, 228 (hanttât)

hanttætære*, handtæter, mhd., st. M.: nhd. Täter; Hw.: s. handtætiger; vgl. mnd. hantdādære*; E.: s. hand, tætære; W.: nhd. (ält.) Handtäter, M., Handtäter, Täter, DW 10, 420 (Handthäter); L.: Lexer 81c (handtæter), LexerHW 1, 1179 (hanttæter), LexerN 3, 228 (hanttæter)

hanttætec, mhd., Adj.: Vw.: s. hanttætic

handtæter, mhd., st. M.: Vw.: s. hanttætære*

hanttætic, hanttætec, mhd., Adj.: nhd. „handtätig“, gewalttätig, Gewalttat begehend; Hw.: vgl. mnd. hantdādich; Q.: Urk (1330), WeistGr; E.: s. hant, tætic; W.: nhd. (ält.) handtätig, Adj., handtätig, mit der Hand tätig, DW 10, 420 (handthätig); L.: Lexer 81c (hanttætec), MWB 2, 1192 (hanttætic), Benecke/Müller/Zarncke III, 149a (hanttætec), LexerHW 1, 1179 (hanttætec)

hanttætiger, mhd., st. M.: nhd. Täter; Hw.: s. hanttætære; Q.: WeistGr (1439); E.: s. hant, tuon; W.: nhd. (ält.) Handtätiger, M., Handtätiger, mit der Hand Tätiger, DW 10, 420 (Handthätiger); L.: Lexer 81c (hanttætiger), LexerHw 1, 1179 (hanttætiger)

hanttavel, hanttafel*, mhd., st. F.: nhd. „Handtafel“; ÜG.: lat. pinax Gl, pugillar Gl; Hw.: vgl. mnl. hanttavel, mnd. hanttafel; Q.: Gl (1470); E.: s. ahd. hanttafala* 4, hanttavala*, hanttabula*, hanttafla*, sw. F. (n), Tafel, Schreibtafel; s. mhd. hant, tavel; W.: nhd. Handtafel, F., Handtafel, kleine Tafel, DW 10 420; L.: LexerHW 1, 1179 (hanttavel), Benecke/Müller/Zarncke III, 18b (hanttavel)

hanttræge, mhd., Adj.: nhd. mit der Hand träge, langsam; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hant, træge (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1179 (hanttræge), MWB 2, 1192 (hanttræge), Benecke/Müller/Zarncke III, 80a (hanttræge)

hanttriuwe, mhd., st. F.: nhd. „Handtreue“, Versprechen, Bündnis; ÜG.: mhd. arra Gl, dos Gl; Hw.: vgl. mnd. hanttrūwe; Q.: Gl; E.: s. hant, triuwe; W.: nhd. (ält.) Handtreue, F., Handtreue, Versprechen, Bündnis durch Handschlag, DW 10, 420; R.: hanttriuwe geben: nhd. in die Hand versprechen; L.: Lexer 81c (hanttriuwe), Hennig (hanttriuwe), LexerHW 1, 1179 (hanttriuwe), Benecke/Müller/Zarncke III, 108b (hanttriuwe)

hanttuoch, mhd., st. N.: nhd. Handtuch; ÜG.: lat. manutergium Gl; Hw.: vgl. mnd. hantdōk; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hanttuoch), Gl, Ring; I.: Lüt. lat. manutergium?; E.: ahd. hanttuoh* 1, st. N. (a), Handtuch; s. hant, tuoh; W.: nhd. Handtuch, N., Handtuch, Tuch zum Trocknen der Hände, DW 10, 421; L.: Lexer 405c (Handtuoch), Hennig (hanttuoch), MWB 2, 1192 (hanttuoch), LexerHW 1, 1179 (hanttuoch), Benecke/Müller/Zarncke III, 132a (hanttuoch)

hanttwehel, mhd., sw. F.: nhd. Handtuch, Waschtuch; Hw.: s. hanttwehele; E.: s. hant, twehele; W.: s. nhd. (ält.) Handzwehle, F., Handzwehle, Handtuch, DW 10, 431; L.: Lexer 81c (hanttwehele)

hanttwehele, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Waschtuch für die Hand, Handtuch; Hw.: vgl. mnl. hantdwale, mnd. hantdwēle; Q.: Seuse (FB hanttwehele), Berth, Chr, LS, NP, SpitzEich (um 1250), StRAugsb, Tuch, Voc; E.: ahd. hantdwehila* 12, hantdwahila*, st. F. (ō), sw. F. (n), Handtuch, Zwehle; vgl. ahd. hanttwāla* 1, hantdwahala*, st. F. (ō), Handwaschung; s. hant, dwehila, dwahal; W.: s. nhd. (ält.) Handzwehle, F., Handzwehle, Handtuch, DW 10, 431; L.: Lexer 81c (hanttwehele), Hennig (hanttwehele), MWB 2, 1192 (hanttwehele), LexerHW 1, 1179 (hanttwehele), Benecke/Müller/Zarncke III, 158a (hanttwehele), LexerN 3, 228 (hanttwehele)

hanttwinc, mhd., st. M.: nhd. Armreif, Armband, Handfessel; ÜG.: lat. lubripellium Gl; Hw.: s. hanttwinge; Q.: Gl (12. Jh.); E.: ahd. hantdwing* 6, hantthwing*, st. M. (a)?, Handfessel, Handeisen, Armreif, Armband; s. mhd. hant (1), twinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1192 (hanttwinc), LexerHw 1, 1179 (hanttwinc), Benecke/Müller/Zarncke III, 164a (hanttwinc), LexerN 3, 228 (hanttwinc)

hanttwingære*, hanttwinger, mhd., st. M.: nhd. Handfessel; ÜG.: lat. chirostringa Voc; Q.: Voc (1482); I.: Lüs. lat. chirostringa?; E.: s. hant, twingære; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1179 (hanttwinger)

hanttwinge, mhd., F.: nhd. Armreif, Armband, Handfessel; Hw.: s. hanttwinc; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hant (1), twinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1192 (hanttwinc); Son.: ahd.?

hanttwinger, mhd., st. M.: Vw.: s. hanttwingære*

hantvan, hantfan*, mhd., st. M.: nhd. Handtuch, Serviette, Teil der priesterlichen Kleidung; ÜG.: lat. manipulus VocOpt; Hw.: s. hantvane; Q.: Bussard, VocOpt (1328/1329); E.: s. hantvane; W.: s. nhd. (ält.) Handfahne, F., Handfahne, Handtuch, DW 10, 386; L.: MWB 2, 1192

hantvane, hantfane*, mhd., sw. M.: nhd. „Handfahne“, Handtuch, Serviette, Manitergium, Teil der priesterlichen Kleidung; ÜG.: lat. manipula Gl, manipulus Gl; Hw.: s. hantvan; vgl. mnl. hantvane, mnd. hantvāne; Q.: Lucid, SGPr (FB hantvane), Gl, HvMelk (1150-1190), VocOpt; E.: ahd. hantfano 30?, sw. M. (n), Handtuch, Serviette, Manipel; s. hant, fano; W.: s. nhd. (ält.) Handfahne, F., Handfahne, Handtuch, DW 10, 386; L.: Lexer 81c (hantvane), Hennig (hantvane), LexerHW 1, 1179 (hantvane), Benecke/Müller/Zarncke III, 235b (hantvane), LexerN 3, 228 (hantvane)

hantvast, hantfast*, mhd., Adj.: nhd. schriftlich fixiert, rechtsgültig, gefangen, in feste Hand genommen; Hw.: s. hantveste (2); vgl. mnd. hantvast; Q.: MorantGalie (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. hant (1), vast (1); W.: s. nhd. handfest, Adj., handfest, gefänglich einziehen, DW 10, 386; L.: MWB 2, 1192 (hantveste/hantvast)

hantvaz, hantfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Handfass“, Gießgefäß, Waschbecken, Waschschüssel, Becken, Tragkorb; ÜG.: lat. lavatorium Gl; Hw.: vgl. mnl. hantvat, mnd. hantvā̆t; Q.: Cranc (FB hantvaz), Albrecht, Gl, LobSal (4. Viertel 12. Jh.), Rcsp, StRAugsb, StRPrag; E.: ahd. hantfaz 20, st. N. (a), Waschbecken, Schüssel, Schlauch, Gefäß; s. hant, faz; W.: nhd. (ält.) Handfass, N., Handfass, Gefäß für das zum Händewaschen nötige Wasser, DW 10, 386 (Handfasz); L.: Lexer 81c (hantvaz), Hennig (hantvaz), MWB 2, 1192 (hantvaz), LexerHw 1, 1179 (hantvaz), Benecke/Müller/Zarncke III, 281b (hantvaz), LexerN 3, 228 (hantvaz)

hantveste (1), hantfeste*, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Handfeste“, Handgriff, Handhabe, Schriftstück, Urkunde, Bestätigung, Schuldurkunde, Versicherung, Verbriefung, Bekräftigung, Beglaubigung, Kraft, Gültigkeit, Siegel, Testament; ÜG.: lat. cyrographum (= des tiuvels hantveste) Gl, PsM; Vw.: s. teil-; Hw.: s. hantvestene; vgl. mnl. hantveste, mnd. hantveste (1); Q.: RAlex, RWchr, DvAStaff, Enik, Brun, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Teichn, WernhMl (FB hantveste), Berth, EbvErf, Erlös, ErzIII, Gl, Hadam, HagenChr, JTit, KvWSchwanr, KvWSilv, Loheng, Martina, NvJer, Parz, PsM, Renner, SchwSp, Spec (um 1150), StRAugsb, StRBrünn, StRMünch, Tund, Urk, VierTöchter, WeistGr, Wh; E.: ahd. hantfestī 14, st. F. (ī), Urkunde, Handfeste, Schriftstück, Schuldschein, Unterschrift; ahd. hantfesta 1?, st. F. (ō), Urkunde, Handfeste, Schriftstück; s. hant, festa, festī; W.: nhd. (ält.) Handfeste, F., Handfeste, Handgriff, Bestätigung einer Erklärung durch eigenhändige Unterschrift, Handfeste, DW 10, 387; L.: Lexer 81c (hantveste), Lexer 405c (hantveste), Hennig (hantveste), WMU (hantveste 106 [1267] 560 Bel.), MWB 2, 1193 (hantveste), LexerHW 1, 1180 (hantveste), Benecke/Müller/Zarncke III, 275b (hantveste), LexerN 3, 228 (hantveste)

hantveste (2), hantfeste*, mhd., Adj.: nhd. genommen, gefangen, in feste Hand genommen, gewaltig, glaubend, auf Ehrenwort entlassen (Adj.), schriftlich fixiert, rechtsgültig; Hw.: s. hantvast; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: s. hantveste (1); W.: s. nhd. handfest, Adj., handfest, gefänglich einziehen, DW 10, 386; L.: Lexer 81c (hantveste), Hennig (hantveste), WMU (hantveste 2077 [1294] 1 Bel.), MWB 2, 1192 (hantveste), LexerHW 1, 1180 (hantveste), LexerN 3, 228 (hantveste)

hantvesten, hantfesten*, mhd., sw. V.: nhd. gefangennehmen; Hw.: vgl. mnd. hantvesten; E.: s. hant, vesten; W.: nhd. (ält.) handfesten, sw. V., handfesten, einen Übeltäter festnehmen, schirmen, DW 10, 388; L.: Lexer 81c (hantvesten), LexerN 3, 228 (hantvesten)

hantvestene, hantfestene*, mhd., st. F.: nhd. Handfeste, Schriftstück, Urkunde, Kraft, Gültigkeit, Privileg; Hw.: s. hantveste; vgl. mnl. hantvestene, mnd. hantvestene; Q.: Berth, BgRIglauD, KvWSchwanr, MNat, Renner, StRMosb, Urk (1251); E.: s. hant, vestene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvestene), WMU (handvestene 21 [1251] 64 Bel.), MWB 2, 1194 (hantvestene), LexerHW 1, 1180 (hantvestene), Benecke/Müller/Zarncke III, 276b (hantvestene), LexerN 3, 228 (hantvestene)

hantvestenunge 16, hantfestenunge*, mhd., st. F.: nhd. Schriftstück, Urkunde; Hw.: vgl. mnd. hantvesteninge; Q.: Urk (1262); E.: s. hant, vestene; L.: WMU (hantvestenunge 62 [1262] 16 Bel.), MWB 2, 1195 (hantvestenunge)

hantvestlich, hantfestlich*, mhd., Adj.: nhd. genommen, gewaltig, glaubend; Hw.: s. hantvestlīche; Q.: LexerN (15. Jh.); E.: s. hant, vestlich; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 228 (hantlich)

hantvestlīche, hantfestlīche*, mhd., Adv.: nhd. urkundllich, rechtsgültig, genommen, gefangen, gewaltig, glaubend; Q.: RWh (1235-1240) (FB hantvestlīche), StRSchlettst; E.: s. hantveste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvestlīche), MWB 2, 1195 (hantvestlich)

hantvestunge, hantfestunge*, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schriftstück, Urkunde; Hw.: vgl. mnd. hantvestinge; Q.: HagenChr, Urk (1258); E.: s. hant, vestunge; W.: nhd. (ält.) Handfestung, F., Handfestung, Gefangennehmung, gefängliche Verwahrung, urkundlich geschütztes Recht, DW 10, 388; L.: WMU (hantvestunge 43 [1258] 18 Bel.), MWB 2, 1195 (hantvestenunge), LexerHw 1, 1180 (hantvestunge)

hantvezzer, hanfezzer*, mhd., sw. F.: nhd. Handfessel; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantvezzer); E.: s. hant, vezzer; W.: nhd. DW-

hantvinger, hantfinger*, mhd., st. M.: nhd. „Handfinger“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvingerlīn; vgl. mnd. hantvinger; E.: s. hant, vinger; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvinger), LexerHW 1, 1180 (hantvinger), LexerN 3, 228 (hantvinger)

hantvingerl, hantfingerl*, mhd., st. N.: nhd. „Handfingerlein“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvinger; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hant, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hantvingerl), MWB 2, 1195 (hatnvingerl)

hantvingerlīn, hanfingerlīn*, mhd., st. N.: nhd. „Handfingerlein“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvinger; Q.: BdN, HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. hant, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvingerlīn), Hennig (hantvingerl), MWB 2, 1195 (hatnvingerlîn), LexerHW 1, 1180 (hantvingerlîn), Benecke/Müller/Zarncke III, 323b (hantvingerlîn)

hantvol, hantfol*, mhd., st. F.: nhd. Handvoll, kleine unbedeutende Anzahl; Hw.: vgl. mnl. hantvolle, mnd. hantvul; Q.: Ren, Seuse (FB hantvol), BenRez, Bispel, Brun, Ipocr (um 1200), Loheng, LuM, Martina, Philipp, RvZw, SalArz, Urk, Wh; E.: ahd. hantfol (1) 3?, st. F. (i), Handvoll, Bündel; s. hant, fol; W.: nhd. Handvoll, F., Handvoll, DW 10, 421; R.: eine hantvol: nhd. eine Handvoll; L.: Lexer 81c (hantvol), Hennig (hantvol), MWB 2, 1195 (hantvol), LexerHW 1, 1180 (hantvol), Benecke/Müller/Zarncke III, 362a (hantvol), LexerN 3, 228 (hantvol)

hantvollecht, hantfollecht*, mhd., Adj.: nhd. handvoll; E.: s. hant, vollecht, voll, echt, eht (?), haft (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantvollecht)

hantvölleht, hantfölleht*, mhd., Adv.: nhd. handvoll, die Hand füllend; Q.: Lanc (1240-1250) (FB hantvölleht); E.: s. hant, völl, eht; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1196 (hantvöllecht)

hantvollic*, hantvöllic, hantfollic*, hantföllic*, mhd., Adj.: nhd. „handvöllig“, handfüllend, sich mit der Hand bequem fassen lassend; Q.: SHort (FB hantvöllec), Lanc (1240-1250), StRAugsb; E.: s. hant, völlic; W.: nhd. (ält.) handvöllig, Adj., handfüllend, DW 10, 422; L.: Lexer 81c (hantvöllic), LexerHW 1, 1180 (hantvöllec), MWB 2, 1196 (hantvöllic), LexerN 3, 228 (hantvöllec)

hantvöllic, hantföllic*, mhd., Adj.: Vw.: s. hantvollic*

hantvride, hantfride*, mhd., st. M.: nhd. Handfriede, mit Hand und Mund gelobter Friede, Friedensgelöbnis, durch Handschlag geschlossener Friede, Friedensgelöbnis; Hw.: vgl. mnd. hantvrēde; Q.: RAlex (FB hantvride), Chr, KarlGalie, MGHConst, Parz (1200-1210), StRAugsb, Urk; E.: s. hant, vride; W.: nhd. (ält.) Handfriede, M., Handfriede, DW 10, 388; L.: Lexer 81c (hantvride), Hennig (hantvride), WMU (hantvride 475 [1281] 50 Bel.), MWB 2, 1196 (hantvride), LexerHW 1, 1180 (hantvride), Benecke/Müller/Zarncke III, 405a (hantvride), LexerN 3, 228 (hantvride)

hantvridebreche 2, hanfridebreche*, mhd., Adj.: nhd. den Handfrieden brechend, das Friedensgelöbnis brechend; Q.: Urk (1281); E.: s. hantvride, brechende; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantvridebrechende 475 [1281] 2 Bel.), MWB 2, 1196 (hantvridebreche)

hantvridehaft, hantfridehaft*, mhd., Adj.: nhd. durch ein Friedensgelöbnis gebunden; Q.: Urk (1255); E.: s. hantvride, haft (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1180 (hantvridehaft), MWB 2, 1196 (hantvridehaft)

hantwart, mhd., st. M.: nhd. „Handwart“; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. hant, *wart? (4); W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 228 (hantwart)

hantwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Handwasser“, Wasser zum Händewaschen; Hw.: vgl. mnd. hantwāter; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. hant, wazzer; W.: s. nhd. Handwasser, N., Handwasser, Wasser zum Waschen der Hände, DW 10, 423; L.: Lexer 81c (hantwazzer), LexerHW 1, 1180 (hantwazzer)

hantwende, mhd., sw. F.: nhd. „Handwende“, Handumdrehen; E.: s. hant, wenden; W.: nhd. (ält.) Handwende, F., Handwende, DW-; L.: Hennig 142a (hantwende)

hantwenden, mhd., st. N.: nhd. „Handwenden“; Q.: LexerN (nach 1400); E.: s. hant, wenden; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 228 (hantwenden)

hantwerc, mhd., st. N.: nhd. Kunstwerk, Handwerk, Arbeit mit Händen, Handarbeit, Werk der Hände, mit der Hand Geschaffenes, Werk, Tätigkeit des Handwerkers, Gewerbe, Recht ein Handwerk auszuüben, Zunft, Handwerkerschaft, Werkzeug, Handwerkszeug, Gerätschaft, Vorrichtung, Kriegsmaschine, Kriegsgerät, Belagerungsmaschine, Wurfmaschine; ÜG.: lat. ars BrTr, Gl; Vw.: s. beckære-*, kezzelære-*, kezzel-, vischære-*, wollen-; Hw.: s. antwerc; vgl. mnl. hantwerc, mnd. hantwerk (1); Q.: BrE, Brun, Apk, Ot, MinnerI, Cranc, Pilgerf, Schürebr (FB hantwerc), BrHoh, BrTr, BuchdRügen, Gl, HeinzelRitt, HvFritzlHl, Köditz, Kreuzf, NP, NvJer, PfzdHech, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StRBrünn, StRFreiberg, StRMünch, StRSchweidn, Urk, UvEtzAlex, WälGa; E.: ahd. hantwerk* 12, hantwerc*, st. N. (a), „Handwerk“, Handarbeit, Werk der Hände, Verfertigung, Gewebe; s. hant, werk; W.: nhd. Handwerk, N., Handwerk, DW 10, 423; L.: Lexer 81c (hantwerc), Hennig (hantwerc), WMU (hantwerc 3068 [1298] 1 Bel.), MWB 2, 1196 (hantwerc), LexerHW 1, 1181 (hantwerc), Benecke/Müller/Zarncke III, 589a (hantwerc), LexerN 3, 228 (hantwerc)

hantwerckneht, mhd., st. M.: Vw.: s. hantwerkkneht

hantwercliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Handwerkleute“, Handwerker (Pl.); Hw.: s. hantwerkman, hantwerkesliute; Q.: BrE (1250-1267) (FB hantwercliute), Ammenh, Chr, Narr, Renner, RvBib, StatDtOrd, StRSchweidn, Urk; E.: s. hantwerkman, liute; W.: s. nhd. (ält.) Handwerksleute, st. M., Handwerksleute, Handwerk Betreibende, DW 10, 428; L.: Lexer 81c (handwerker), WMU (hantwercliute 3318 [1299] 2 Bel.), MWB 2, 1198 (hantwercliute), LexerHW 1, 1181 (hantwercliute)

hantwercman, mhd., st. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwercliute, hantwerkære, hantwerkesman; Q.: HvBer (1325-1330) (FB hantwrecman), Chr, NP, Rcsp, StRMünch, Vintl; E.: s. hant, werc, man; W.: s. nhd. Handwerksmann, M., Handwerksmann, Handwerker, DW 10, 428; L.: Lexer 81c (hantwerker), LexerHW 1181 (ahntwercman, MWB 2, 1198 (hantwercman), LexerN 3, 229 (hantwercman)

hantwercmeister, mhd., st. M.: nhd. „Handwerkmeister“, Meister einer Zunft; Hw.: s. hantwerkenmeister; Q.: StRMühlh, StRSchweidn (1328); E.: s. hant (1), werc, meister; W.: s. nhd. Handwerksmeister, M., Handwerksmeister, DW 10, 429; L.: LexerHW 1, 1181 (hantwercmeister), MWB 2, 1198 (hantwercmeister), LexerN 3, 229 (hantwercmeister)

hantwerkære, hantwerker, mhd., st. M.: nhd. Handwerker, Handarbeit Verrichtender; Hw.: s. hantwerkman; vgl. mnd. hantwerkære*; Q.: Ot (FB hantwerker), NüP, Rennaus, StRWien, Urk (1287); E.: s. hant, werkære; W.: s. nhd. Handwerker, M., Handwerker, berufsmäßiger Gewerbebetreibender, DW 10, 426; L.: Lexer 81c (hantwerker), Hennig (hantwerker), MWB 2, 1198 (hantwerkære), LexerHW 1, 1181 (hantwerker), LexerN 3, 229 (hantwerker)

hantwerkec, mhd., Adj.: Vw.: s. hantwerkic

hantwerkenmeister, mhd., st. M.: nhd. „Handwerkmeister“, Meister einer Zunft; Hw.: s. hantwercmeister; Q.: StRSchweidn (1328); E.: s. hant (1), werc, meister; W.: nhd. Handwerksmeister, M., Handwerksmeister, DW 10, 429; L.: MWB 2, 1198 (hantwercmeister)

hantwerker, mhd., st. M.: Vw.: s. hantwerkære

hantwerkesliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Handwerksleute“, Handwerker (Pl.); Hw.: s. hantwercliute; Q.: StRMünch (1340); E.: s. hant (1), werc, liute (2); W.: nhd. (ält.) Handwerksleute, st. M., Handwerksleute, Handwerk Betreibende, DW 10, 428; L.: MWB 2, 1198 (hantwercliute)

hantwerkesman, mhd., st. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwercliute, hantwerkære, hantwercsman; Q.: MarcoPolo, StRMünch (1340); E.: s. hant (1), werc, man; W.: nhd. Handwerksmann, M., Handwerksmann, Handwerker, DW 10, 428; L.: Lexer 81c (hantwerker), MWB 2, 1198 (hantwercman)

hantwerkgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Handwerksgeselle; E.: s. hantwerc, geselle; W.: s. nhd. Handwerksgeselle, M., Handwerksgeselle, Geselle eines Handwerks, DW 10, 427; L.: Hennig (hantwerkgeselle)

hantwerkic, hantwerkec, mhd., Adj.: nhd. „handwerklich“, mit der Hand arbeitend; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. hantwerk, ic; W.: vgl. nhd. handwerklich, Adj., handwerklich, mechanisch, DW 10, 426; R.: hantwerkige liute: nhd. Handwerker (Pl.); L.: Lexer 405c (hantwerkec), Hennig (hantwerkic), MWB 2, 1198 (hantwerkic), LexerHW 1, 1181 (hantwerkec), Benecke/Müller/Zarncke III, 589a (hantwerkec)

hantwerkkneht, hantwerckneht, mhd., st. M.: nhd. „Handwerksknecht“, Handwerksgeselle, Gehilfe; Q.: Beh (1462-1465), WüP; E.: s. hantwerk, kneht; W.: s. nhd. Handwerksknecht, M., Handwerksknecht, nicht Meister, Geselle oder Lehrling eines Handwerks, DW 10, 428; L.: Lexer 405c (hantwerkkneht), MWB 2, 1197 (hantwerckneht), LexerHW 1, 1181 (hantwerckneht)

hantwīle, mhd., st. F.: nhd. Augenblick, Moment; Q.: Lei (FB hantwīle), BrEb, Litan (nach 1150); E.: s. hant, wīle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantwīle), MWB 2, 1198 (hantwîle), LexerHW 1, 1181 (hantwîle), Benecke/Müller/Zarncke III, 670a (hantwîle)

*hantwinden? (1), mhd., V.: nhd. „Hand winden“; E.: s. hant, winden; W.: nhd. DW-;

hantwinden (2), mhd., st. N.: nhd. „Handwinden“, Klagegebärde, Händeringen; Q.: Ot (FB hantwinden), ErzIII (1233-1267); E.: s. hant, winden; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1199 (hantwinden)

hantwolle, mhd., sw. F.: nhd. „Handwolle“, an der Hand gesponnene Wolle; Q.: StRMühlh (14. Jh.); E.: s. hant, wolle; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1181 (hantwolle)

hantworhte, mhd., sw. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwerkære, hantwercman; Q.: LexerHW (14. Jh.); E.: s. hant, worhte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantworthe), LexerHW 1, 1181 (hantworhte)

hantworhtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. hantworhticheit

hantworhtekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hantworhticheit

hantworhticheit, hantworhtecheit, hantworhtekeit, mhd., st. F.: nhd. Geschicklichkeit, Kunst; ÜG.: lat. ars aeterna VocAbstr; Q.: VocAbstr (14./15. Jh.?); E.: s. hantworhte, *heit? (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1199 (hantworhticheit), LexerHW 1, 1181 (hantworhtecheit), Benecke/Müller/Zarncke III, 595b (hantworhtekeit)

hantzoum, mhd., st. M.: nhd. „Handzaum“, Haltriemen, Zügel; ÜG.: lat. habena VocOpt; Q.: VocOpt (1328/1329); E.: s. hant, zoum; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1181 (hantzoum), MWB 2, 1199 (hantzoum), Benecke/Müller/Zarncke III, 944a (hantzoum)

hantzuht, mhd., F.: Vw.: s. hantsuht

hanwurz, mhd., st. F.: nhd. „Hahnwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. apiastellum Gl, apium rustica Gl, herba scelerata Gl; Hw.: s. hanenwurze, hanenwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hane, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 708 (hanenwurz), EWAhd 4, 826

hap (1), mhd., st. N.: nhd. Hafen (M.) (2), Haff, ruhiges Meer; Vw.: s. ūf-; Hw.: s. habe; Q.: Mar (1172-1190), HvBurg (FB hap), Hiob, LivlChr, NvJer, Parz, Wartb; E.: s. an. haf, Wattenmeer, Meer; germ. *haba- (1), *habam, st. N. (a), Meer; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hap), Hennig (hap), MWB 2, 1199 (hap), Benecke/Müller/Zarncke I, 601a (hap), LexerHW 1, 1181 (hap)

hap (2), mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Vw.: s. ane-, under-, ur-, wider-; Q.: Mar (1172-1190), HvBurg (FB hap); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-

Hap (3), Happe, mhd., ON: nhd. Hap, Happe; Q.: Wh (um 1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 633b (Hap)

hapenstil, mhd., st. M.: Vw.: s. hepenstil

happe (1), mhd., F.: nhd. Gartenmesser, Winzermesser, Sichel; Hw.: s. hepe; E.: vgl. lat.-ahd.? hapia*, F., Axt; ahd. habba* 6, heppa, hābba*, happa*, sw. F. (n), Rebmesser, Gartenmesser, Sense; germ. *habbō, *hebbō, *heppō, *habjō, *hebjō, *hepjō, st. F. (ō), Messer (N.), Hippe (F.) (1); W.: vgl. nhd. Happe, F., Sichel, DW 10, 472; L.: Lexer 81c (happe)

Happe (2), mhd., ON: Vw.: s. Hap (3)

har (1), mhd., st. M.: nhd. Flachs, Flachsfeld; ÜG.: lat. linum Gl; Q.: Bit, Gl, HvBurg, Kudr, Lucid, Mar (1172-1190), PrFrgmLpz, SalMor, StiftZwettl, StRMünch, UrbSonnenb, Urk, WeistGr; E.: s. ahd. haro (1) 6?, st. M. (wa), Flachs, Flachsfaden, Leinen (N.); s. germ. *hazwa, *hazwaz, Sb., Abgekämmtes, Flachs; vgl. idg. *kes-, V., kratzen, kämmen, Pokorny 585, EWAhd 4, 841; W.: nhd. (ält.) Haar, M., Haar (M.), Flachs, DW 10, 6; L.: Lexer 82a (har), Hennig (har), WMU (har 1288 [1290] 3 Bel.), MWB 2, 1199 (har), LexerHW 1, 1182 (har), Benecke/Müller/Zarncke I, 633b (har), LexerN 3, 229 (har)

har (2), mhd., sw. M., st. M.: nhd. scharfer Wind; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (har)

har (3), mhd., Adj.: Vw.: s. hare (1)

har (4), mhd., Adv.: Vw.: s. her (1)

har (5), mhd., st. N.: Vw.: s. hor

har..., mhd.: Vw.: s. her...

hār (1), hōr, mhd., st. N.: nhd. Haar (N.), Kopfhaar, Fell, Pelz, Mähne, Geringstes, Wertloses; ÜG.: lat. capillus PsM; Vw.: s. bart-, esel-, fotzen-, garze-, geiz-, gran-, grint-, hals-, hasen-, hinden-, houbet-, hunger-, juncvrouwen-, kembel-, rines-, ros-, rücke-, scham-, scher-, schōz-, spān-, stæl-, streich-, tier-, visel-, vrouwen-, walk-, weit-; Hw.: vgl. mnl. haer, mnd. hār (1); Q.: Lei, Will (1060-1065), LAlex, PsM, Heimesf, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, Gund, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, BDan, Hiob, EvA, Tauler, Teichn (FB hār), AHeinr, AvaJo, Berth, Bit, BvgSp, Craun, Dietr, DSp, En, Er, Eracl, Erinn, EvBeh, EvSPaul, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GenM, GvN, Heimesf, Helbl, Herb, Iw, JPhys, JTit, Jüngl, Krone, KvWAlex, KvWEngelh, KvWLd, KvWPart, KvWTroj, Loheng, LS, MarcoPolo, Marner, MF, Neidh, OberBairLdr, Orend, Parz, Physiogn, Rädlein, RbGörlitz, Reinm, Renner, Rol, Roth, RvEBarl, RWh, SchwSp, Seuse, SSp, StRBrünn, StrDan, StrKarl, StRPrag, Trist, Urk, UvLFrd, UvZLanz, Veld, Virg, VMos, Volmar, Wartb, Wh, Wig, Wildon, Winsb, WolfdD, WolfdD; E.: ahd. hār (1) 40, st. N. (a) (iz) (az), Haar (N.), Borste, Mähne, Fell; germ. *hēra-, *hēram, *hǣra-, *hǣram, st. N. (a), Haar (N.); s. idg. *k̑ers- (1), *k̑er-, Sb., V., Borste, starren, rauh sein (V.), Pokorny 583?; W.: nhd. Haar, N., Haar (N.), DW 10, 7; R.: eines hāres breit: nhd. eines Haares breit, nur ein Bisschen; R.: solher hār: nhd. von solcher Art; R.: niht ein hāres gegen: nhd. Geringste, im Geringsten, auch nur ein Bisschen, nichts; R.: mit einem hāre: nhd. Geringste, im Geringsten, auch nur ein Bisschen, nichts; R.: gelīche als ein hār: nhd. „gleich wie ein Haar“, haargenau; L.: Lexer 82a (hār), Lexer 405c (hār), Hennig (hār), WMU (hār 51 [1261] 9 Bel.), MWB 2, 1200 (hâr), LexerHW 1, 1182 (hâr), Benecke/Müller/Zarncke I, 633b (hâr), LexerN 3, 229 (hâr)

*hār? (2), mhd., Adj.: nhd. „haarig“; Vw.: s. ge-; E.: s. hār; W.: nhd. DW-;

harajou, mhd., Interj.: nhd. „hara“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB harajou); E.: s. hēr?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1182 (harajou), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (harajou)

haranschar, mhd., st. F.: Vw.: s. harmschar

hārbant, mhd., st. N.: nhd. Haarband; Hw.: vgl. mnl. haerbant, mnd. hārbant; Q.: Enik (FB hārbant), AHeinr, Chr, Elis, En, MüOsw, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv, Suchenw, Urk; E.: ahd.? hārbant 3, st. N. (a), Haarband; s. hār, bant; W.: nhd. Haarband, N., Haarband, DW 10, 23; L.: Lexer 82a (hārbant), Lexer 142a (hārbant), WMU (hārbant 361 [1278] 3 Bel.), MWB 2, 1204 (hârbant), LexerHW 1, 1182 (hârbant), Benecke/Müller/Zarncke I, 132a (hârbant), LexerN 3, 229 (hârbant)

harbe, harewe, harwe, mhd., Adj.: nhd. herb, bitter, sauer, streng, böse; Hw.: vgl. mnd. herwe; Q.: Erinn, Gen (1060-1080), Hätzl; E.: s. hare; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (harbe), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harewe)

hārbendelīn, mhd., st. N.: nhd. Haarbändlein, Haarbändchen; Q.: Frauentreue (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. hārbant; W.: nhd. Haarbändlein, N., Haarbändlein, Haarbändchen, DW 10, 24; L.: MWB 2, 1204 (hârbendelîn), LexerN 3, 229 (harbendelîn)

hārblōz, mhd., Adj.: nhd. „haarbloß“, haarlos; Q.: BdN, NibA (nach 1200?); E.: s. hār, blōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hārblōz), MWB 2, 1204 (hârblôz), LexerHW 1, 1183 (hârblôz)

harboum, mhd., st. M.: nhd. Traubenkirsche; Q.: HvBPhys (1151-1158); E.: s. boum; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1204 (harboum)

harbringen, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. herbringen

hærchīn 1, mhd.?, st. N.: nhd. Härchen, Flaum, feines Haar; ÜG.: lat. lanugo Gl; Q.: Gl (13. Jh.?); E.: s. hār (1); W.: nhd. Härchen, N., Härchen, kleines Haar, DW-; L.: Glossenwörterbuch 255b (hærchīn)

harde (1), mhd., Adj.: Vw.: s. hart (1)

harde (2), mhd., Adv.: Vw.: s. harte

hardeiz, mhd., st. F.: Vw.: s. hardiez

hardella, mhd., F.: nhd. gelbe Bachstelze; ÜG.: lat. lucilia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 255b (hardella), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 710 (hardila), EWAhd 4, 828

hārdicke, mhd., Adj.: nhd. aus dicker Wolle seiend, aus dichter Wolle seiend; ÜG.: lat. villosus BrZw; Q.: BrZw (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. hār, dicke (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1204 (hârdicke), LexerHW 1, 229 (hârdicke)

hardienest, mhd., st. M.: nhd. Abgabe von Flachs; Q.: WeistGr (1393/1462); E.: s. har (1), dienest (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1183 (hardienest)

hardieren (1), harrieren, mhd., sw. V.: nhd. reizen, necken, stoßend losrennen, stoßen, drängen, angreifen, bedrängen; Vw.: s. ge-; Hw.: s. hurtieren; Q.: Suol, RqvI, TürlWh (FB hardieren), Crane, Parz (1200-1210), UvEtzWh, Wh, WvE, WvÖst; E.: s. afrz. hardier, V., härten; ahd. herten* 16, sw. V. (1a), härten, verhärten, festigen, stärken; germ. *hardjan, sw. V., härten, hart machen; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hardieren), Hennig (hardieren), MWB 2, 1204 (hardieren), LexerHW 1, 1183 (hardieren), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (hardiere), LexerN 3, 229 (hardieren)

hardieren (2), mhd., st. N.: nhd. Reizen, Necken, Bedrängen, Angreifen; Q.: TürlWh, UvEtzWh, Wh (um 1210); E.: s. hardieren (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1183 (hardieren), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (hardieren)

hardiez, hardeiz, mhd., st. F.: nhd. Kühnheit, Mut, Wucht; Q.: Suol (FB hardeiz), Wh (um 1210); I.: Lw. frz. hardiesse; E.: s. frz. hardiesse, hardiece, F., Kühnheit; vgl. frz. hardi, hardie, Adj., kühn; s. anfrk. hard, Adj., hart; germ. *hardu-, *harduz, Adj., hart, stark, tapfer, rauh; idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; s. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1183, MWB 2, 1204 (hardiez), Hennig (hardeiz), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (hardeiz)

Hardīz, mhd., M.=PN: nhd. Hardiz; Q.: Parz (1200-1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (Hardîz); Son.: König von Gascogne

hare (1), har, here, her, harewer, herewer, harwer, herwer, mhd., Adj.: nhd. herb, bitter, streng, schneidend, stechend, spitz, wild, grimmig; Q.: PsM, Minneb (FB hare), AvaLJ, BDan, BdN, Erinn, Gen (1060-1080), Hätzl, JvFrst, LvReg, Ring, Spec, Teichn; E.: s. afrz. amer, oder von germ. *harwa-, *harwaz, Adj., herb, bitter; s. idg. *kar- (1), V., schmähen, strafen, Pokorny 530?; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skerH-, *kerH-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938?; W.: vgl. nhd. herb, Adj., herb, scharf, bitter, DW 10, 1054; L.: Lexer 82a (hare), MWB 2, 1199 (har), LexerHW 1, 1183 (hare), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harewe), LexerN 3, 229 (hare)

hare (2), mhd., M.: nhd. Hühnergeier; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hare); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-

hare (3), hære, mhd., sw. F.: nhd. Haardecke aus kilikischem Ziegenhaar, härenes Hemd, grobes Gewebe aus Tierhaar, Sacktuch; ÜG.: lat. cilicium SH; Hw.: vgl. mnl. hare, mnd. hāre (1); Q.: Suol (FB hare), Eilh (1170-1190) (hære), Krone. SH; E.: s. ahd. hāra 20, hārra, st. F. (ō?, jō?), sw. F. (n), Sacktuch, härenes Gewand; s. hār (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hære), MWB 2, 1204 (hare), LexerHW 1, 1183 (hare), LexerN 3, 229 (hare)

hare (4), mhd., Adv.: Vw.: s. her (1)

*hære? (1), mhd., Adj.: Vw.: s. abe-, misse-, vale-; E.: s. hære (1); W.: nhd. DW-

hære (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. hare (3)

hærec*, mhd., Adj.: Vw.: s. hæric

haren, harn, mhd., sw. V.: nhd. rufen, schreien, anrufen; Vw.: s. ane-, be-, er-; Q.: Albrecht, Aneg, Gen (1060-1080), GenM, Kchr, Mar, NvJer, Serv; E.: ahd. harēn 79, sw. V. (3), schreien, rufen, zurufen, jemanden anrufen; ahd. heren* 1?, sw. V. (1a), rufen; s. germ. *hazjan, sw. V., rufen, loben; idg. *k̑ens-, V., sprechen, künden, Falk/Torp 86, Pokorny 566; W.: nhd. DW-; R.: nāch helfe haren: nhd. um Hilfe rufen; L.: Lexer 82a (haren), Hennig (harn), MWB 2, 1204 (haren), LexerHW 1, 1185 (harn), Benecke/Müller/Zarncke I, 633b (har)

hāren, mhd., sw. V.: nhd. „haaren“, Haare ausraufen; ÜG.: mlat. crinisare Gl; Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. hāren (2); Q.: gl; E.: s. hār; W.: nhd. haaren, sw. V., haaren, Haare abschaben (V.), DW 10, 26; L.: Lexer 82a (hāren), LexerHW 1, 1183 (hâren)

hæren, mhd., sw. V.: nhd. ein Haarseil ziehen durch, mit einem Haareseil behandeln; Q.: Enik (um 1272) (FB hæren); E.: s. hār; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hæren), MWB 2, 1205 (hæren), LexerHW 1, 1183 (hæren), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (hære)

*hæres?, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. hære; W.: nhd. DW-

hāresloc, mhd., st. M.: nhd. Haarlocke; ÜG.: lat. capillus EvAlem; Hw.: s. hārloc; Q.: EvAlem (Mitte 14. Jh.); W.: s. nhd. Haarlocke, F., Haarlocke, DW 10, 33; L.: MWB 2, 1206 (hâresloc)

*hāret?, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. hāren; W.: nhd. DW-

harewe, mhd., Adj.: Vw.: s. harbe

harewer, mhd., Adj.: Vw.: s. hare (1)

harf..., mhd.: Vw.: s. harpf...

harfære, mhd., st. M.: Vw.: s. harpfære

harfe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. harpfe

harfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. harpfen (1)

hārgebende, mhd., st. N.: nhd. „Haargebände“, Haargebinde; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hāregebende); E.: s. hār, gebende; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1205 (hârgebende)

hargen, mhd., sw. V.: nhd. stutzig sein (V.) (?), sich wälzen (?), scheuen; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hargen), Hennig (hargen), MWB 2, 1205 (hargen), LexerHW 1, 1183 (hargen), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harge), LexerN 3, 229 (hargen)

hārgepflocke, hārgeplocke, mhd., st. N.: nhd. Haarpflücken, Haarherauspflücken; Q.: Elis (um 1300); E.: s. hār, ge, pflücken; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1183 (hârgepflocke), MWB 2, 1205 (hârgeplocke)

hārgeplocke, mhd., st. N.: Vw.: s. hārgepflocke

harheit, mhd., st. F.: nhd. Ausharren, Beharrlichkeit, Treue; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. har?, *heit? (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1183 (harheit), MWB 2, 1205 (harheit), Benecke/Müller/Zarncke I, 637a (harheit)

hārhūbe, mhd., sw. F.: nhd. Haarhaube; ÜG.: lat. discriminale Voc, vitta Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hār, hūbe (1); W.: nhd. Haarhaube, F., Haarhaube, DW 10, 29; L.: LexerHW 1, 1183 (hârhûbe), LexerN 3, 229 (hârhûbe)

hæric, hærec*, mhd., Adj.: nhd. haarig, behaart; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. hārich; Q.: MarcoPolo (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hār; W.: nhd. haarig, Adj., haarig, DW 10, 30; L.: MWB 2, 1205 (hæric)

harīn..., mhd.: Vw.: s. herīn...

hærīn, mhd., Adj.: nhd. hären, von Haaren hergestellt (von Haaren bereitet), grob; ÜG.: lat. cilicius PsM; Hw.: vgl. mnl. harijn, mnd. hāren (1); Q.: Eilh, PsM, RWchr, HlReg, Apk, BDan, EvB, Minneb, Tauler, Stagel (FB hærīn), EbvErf, Helbl, HvFritzlHl, JJud (1130/1150), KvWGS, KvWSilv, Loheng, Messgebr, Neidh, Parz, PrLeys, Renner, RvEBarl, SchwPr, Trist; E.: ahd. hārīn* 7, Adj., hären, sackleinen, aus Tierhaar hergestellt; s. hār; W.: nhd. hären, Adj., hären, von Haaren bereitet, DW 10, 474; L.: Lexer 82a (hærīn), Hennig (hærīn), MWB 2, 1205 (hærîn), LexerHW 1, 1183 (hærîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 635a (hærîn), LexerN 3, 229 (hærîn)

hærinc, herinc, mhd., st. M.: nhd. Hering; Hw.: vgl. mnl. harinc, mnd. hērinc; Q.: Teichn, Pilgerf (FB herinc), BdN, Frl, Georg (nach 1231), Helbl, JTit, Köditz, Rennaus, Stolle, StRAugsb, StRMeran, Urk; E.: ahd. hering 16, st. M. (a), Hering, Salzfisch; ahd. hāring* 22, st. M. (a), Hering; germ. *hēringa-, *hēringaz, *hǣringa-, *hǣringaz, *hērenga-, *hērengaz, *hǣrenga-, *hǣrengaz, st. M. (a), Hering; germ. *haringa-, *haringaz, *harenga-, *harengaz, st. M. (a), Hering; W.: nhd. Hering, M., Hering, DW 10, 1104; L.: Lexer 82a (hærinc), Hennig (hærinc), WMU (herinc 354 [1278] 22 Bel.), MWB 2, 1394 (herinc), LexerHW 1, 1257 (herinc), Benecke/Müller/Zarncke I, 670a (herinc), LexerN 3, 237 (herinc)

hærincmül*, herincmül, mhd., st. F.: nhd. „Heringmühle“?; Q.: Urk (1347); E.: s. hærinc, mül; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 237 (herincmül)

hærincsul*, herincsul, mhd., st. F.: nhd. Salzwasser, Salzbrühe; ÜG.: lat. salsugo Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. hærinc, sul; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1257 (herincsul)

hærincvanc*, herincvanc, herincfanc*, mhd., st. M.: nhd. Heringfang; Hw.: vgl. mnd. hērincvanc; Q.: Kolm, NvJer (1331-1341); E.: s. hærinc, vanc; W.: s. nhd. Heringsfang, M., Heringsfang, DW 10, 1106; L.: LexerHW 1, 1257 (herincvanc), MWB 2, 1395 (herincvanc), Benecke/Müller/Zarncke III, 210b (herincvanc)

hæringære*, hæringer, heringære, heringer, mhd., st. M.: nhd. „Heringer“, Heringverkäufer, Heringsverkäufer; Hw.: s. hæringerīn; Q.: Tuch, WeistErf (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hærinc; W.: nhd. (ält.) Heringer, M., Heringer, Heringsverkäufer, DW 10, 1106; L.: Lexer 82a (hæringer), MWB 2, 1395 (heringære), LexerHW 1, 1257 (heringer), LexerN 3, 237 (heringer)

hæringærīn, mhd., st. F.: Vw.: s. hæringærinne*

hæringærinne*, hæringærīn, heringerīn, mhd., st. F.: nhd. „Heringerin“, Heringverkäuferin; Hw.: s. hæringære; Q.: Tuch, WüP (um 1387); E.: s. hærinc; W.: nhd. (ält.) Heringerin, F., Heringerin, Heringsverkäuferin, DW 10, 1106; L.: Lexer 82a (hæringærīn), LexerHW 1, 1257 (heringerîn), LexerN 3, 237 (heringerin)

hæringer, mhd., st. M.: Vw.: s. hæringære*

hærinkappe*, hērinkappe, hērīnkappe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Wollkappe, Wollmantel; Q.: Urk (1293); E.: s. hærīn, kappe (2); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hērīnkappe 1859 [1293] 2 Bel.), MWB 2, 1395 (hêrînkappe)

harīnkomen, mhd., st. V.: Vw.: s. herīnkomen

hārinkumen, mhd., st. V.: Vw.: s. herīnkomen

harīnsehen, mhd., st. V.: Vw.: s. herīnsehen

harke, mhd., F.: nhd. Harke, Rechen (M.); ÜG.: lat. rastrum Gl; Hw.: vgl. mnd. harke, herke; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lw. mnd. harke; E.: s. mnd. harke, F., Harke; weitere Herkunft unbekannt, Kluge s. u. Harke; W.: nhd. (norddt.) Harke, F., Harke, Rechen (M.), DW 10, 478; L.: Glossenwörterbuch 256a (harke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 716 (harke), LexerHW 1, 1184 (harke)

harken, mhd., sw. V.: nhd. harken, mittels Harke glätten; Hw.: s. mnd. harken; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. harke; W.: nhd. harken, sw. V., harken, DW 10, 479; L.: MWB 2, 1205 (harken), LexerHW 1, 1184 (harken)

hārlachen, mhd., st. N.: nhd. „Haarlaken“, Tuch aus Haaren, Decke aus Tierhaaren, härenes Tuch, grobes Tuch; Hw.: vgl. mnd. hārlāken; Q.: EvBeh (1343), HvFritzlHl, WeistErf; E.: s. hār, lachen; W.: s. nhd. Haarlaken, N., aus Tierhaaren gefertigtes Laken, DW 10, 32; L.: Lexer 82a (hārlachen), Hennig (hārlachen), MWB 2, 1205 (hârlachen), LexerHW 1, 1184 (hârlachen), LexerN 3, 229 (hârlachen)

harladīe, mhd., st. F.: nhd. Bande (F.) (1), Pack; Q.: RqvI, Hiob (1338) (FB harladīe); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1205 (harladîe)

harlant, mhd., st. N.: nhd. Flachsland; E.: s. har, lant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harlant), LexerN 3, 229 (harlant)

hærlīn, mhd., st. N.: nhd. „Härlein“, kleines Haar, Wertloses; Q.: Enik (um 1272) (FB hærlīn), BdN, HeidinIII, PrNvStr, Ring, Seuse; E.: s. har; W.: nhd. Härlein, N., Härlein, kleines Haar, DW 10, 479; L.: Lexer 82a (hærlīn), MWB 2, 1206 (hærlîn), LexerHW 1, 1184 (hærlîn)

harliz, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuz

harlizstich, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuzstich

hārloc, mhd., st. M.: nhd. Haarlocke; ÜG.: lat. capillus PsM; Hw.: s. hāresloc; vgl. mnd. hārlocke; Q.: PsM (vor 1190) (FB hārloc), Elis; E.: s. hār, loc; W.: s. nhd. Haarlocke, F., Haarlocke, DW 10, 33; L.: Lexer 82a (hārloc), MWB 2, 1206 (hârloc), LexerHW 1, 1184 (hârloc), Benecke/Müller/Zarncke I, 1041a (hârloc)

hārlœsunge, mhd., st. F.: nhd. Abgabe von Flachs; Q.: WeistGr (1393/1462); E.: s. hār, lœsunge (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1184 (hârlœsunge)

hārlouf, harluf, mhd., Sb.: nhd. „Haarlauf”, Faden; ÜG.: lat. licium SH; Q.: SH (Ende 12. Jh.), VocOpt; E.: ahd. harluf, harlof, harloft, harluft, st. M. (a?, i?), Flachsfaden, Litzenfaden, Litze, Endfaden; s. mhd. hār?, louf?; W.: nhd. (ält.) Haarlauf, M., Haarlauf, obere Reihe der Litzfäden, DW 10, 32; L.: MWB 2, 1206 (hârlouf), Benecke/Müller/Zarncke I, 1050 (harluf), LexerN 3, 229 (hârlouf)

harm (1), mhd., st. M.: nhd. „Harm“, Leid, Schmerz, Not, Unglück, Schmähung, Verhöhung, Grimm, Wut; Hw.: vgl. mnl. harm, mnd. harm (1); Q.: LBarl (FB harm), ÄPhys (um 1070), AvaJG, Crane, Elis, HvMelk, Kirchb, NvJer, Roth; E.: ahd. harm (1) 16, st. M. (a), Leid, Schmerz, Kummer, Unglück; germ. *harma-, *harmaz, st. M. (a), Harm, Schande?, Schmach?, Schmerz?; idg. *k̑ormo-, Sb., Qual, Schmerz, Schmach, Pokorny 615; W.: nhd. (ält.) Harm, M., Harm, Leid, Kränkung, Verletzung, Kummer, Gram, DW 10, 480; L.: Lexer 82a (harm), Hennig (harm), MWB 2, 1206 (harm), LexerHW 1, 1184 (harm), Benecke/Müller/Zarncke I, 636a (harm)

harm (2), mhd., st. M.: nhd. Hermelin, Hermelinpelz; Vw.: s. himel-; Hw.: s. harme; vgl. mnd. harm (2); Q.: LAlex (1150-1170) (FB harm), Crane, En, Eracl, Krone, KvWSchwanr, KvWTroj, Loheng, Marner, Minneb, NibB, Parz, ReinFu, Renner, RosengC, RvEGer, UvZLanz, Wig, Zwickauer; E.: ahd. harm (2) 20, st. M. (a?), Wiesel, Hermelin; s. ahd. harmo (1) 30, sw. M. (n), Wiesel, Hermelin; germ. *harmō-, *harmōn, *harma-, *harman, sw. M. (n), Hermelin; idg. *k̑ormen-, Sb., Hermelin, Wiesel, Pokorny 573; s. idg. *ker- (6), *k̑er-, Adj., dunkel, grau, schmutzig, Pokorny 573; W.: nhd. (ält.) Harm, M., Hermelin (eine Wieselart), DW 10, 481; L.: Lexer 82a (harm), Hennig (harm), LexerHW 1, 1184 (harm), MWB 2, 1206 (harm), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harm), LexerN 3, 229 (harm)

harm (3), mhd., st. M.: Vw.: s. harn

harmarket 3, mhd., st. M.: nhd. Markt auf dem Flachs verkauft wird, Flachsmarkt; Q.: Urk (1289); E.: s. har, market; W.: nhd. DW-; L.: WMU (harmarket 1118 [1289] 3 Bel.), MWB 2, 1207 (harmarket)

harmarketære* 3, harmarkter, mhd., st. M.: nhd. Anwohner des Flachsmarktes; Q.: Urk (1295); E.: s. har, marketære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (harmarkter 2131 [1295] 3 Bel.), MWB 2, 1207 (harmarketer)

harmarkter, mhd., st. M.: Vw.: s. harmarketære*

harmbalc, mhd., st. M.: nhd. Hermelinbalg, Hermelinfell, Hermelinpelz; Q.: HTrist (1285-1290) (FB harmbalc); E.: s. harm, balc; W.: nhd. (ält.) Harmbalg, M., Hermelinbalg, DW 10, 482; L.: Lexer 82a (harmbalc), Hennig (harmbalc), MWB 2, 1207 (harmbalc), LexerHW 1, 1184 (harmbalc), Benecke/Müller/Zarncke I, 124b (harmbalc)

harmblanc, mhd., Adj.: nhd. hermelinweiß, weiß wie ein Hermelinfell; Q.: GTroj (FB harmbalc), Er (um 1185), JTit, Krone, KvWTroj, PleierGar, Trist, UvZLanz; E.: s. harm, blanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmblanc), MWB 2, 1207 (harmblanc), LexerHW 1, 1184 (harmblanc), Benecke/Müller/Zarncke I, 197a (harmblanc)

harmbrunne* (1), harmprunne, mhd., st. M.: nhd. „Harnbrunnen“, Urin; Hw.: s. harmbrunne (2); Q.: BdN (1348/1350); E.: s. harn, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Harmbrunnen, M., Harmbrunnen, Urin, DW 10, 482; L.: Hennig (harmprunne), LexerHW 1, 1184 (harmbrunne)

harmbrunne (2), mhd., sw. M.: nhd. Urin; Hw.: s. harmbrunne (1); E.: s. harn, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Harmbrunnen, M., Harmbrunnen, Urin, DW 10, 482; L.: Lexer 82a (harmbrunne)

harme (1), mhd., Adv.: nhd. schmerzerfüllt; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB harme); E.: s. harm (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1207 (harme)

harme (2), mhd., sw. M.: nhd. Hermelin, Hermelinpelz; Hw.: s. harm; E.: s. harm (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harme), MWB 2, 1206 (harm/harme), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harm/harme)

harmecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. harmicheit

härmelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hermelīn (1)

harmen (1), mhd., sw. V.: nhd. harnen, urinieren; Vw.: s. ge-; Q.: Minneb (um 1340) (FB harmen), BdN, Voc; E.: s. harn; W.: nhd. harmen, härmen, sw. V., harnen, Harn lassen, DW 10, 483; L.: Lexer 82a (harmen), Hennig (harmen), LexerHW 1, 1184 (harmen), LexerN 3, 229 (harmen)

harmen (2), mhd., sw. V.: nhd. „härmen“, voll Kummer sein (V.), Leid zufügen, Schaden zufügen; Hw.: s. hermen; E.: ahd. harmēn* 2?, sw. V. (3), beleidigen, verleumden, Leid zufügen; s. mhd. harm (1); W.: vgl. nhd. härmen, V., Gram bereiten, Kummer bereiten, DW 10, 482; L.: MWB 2, 1401 (hermen/harmen)

harmen (3), mhd., st. N.: nhd. Kummer; Hw.: s. hermen (2); Q.: BDan (um 1331) (FB harmen), Kirchb; E.: s. harm (1); W.: nhd. DW-; MWB 2, 1401 (hermen/harmen), LexerHW 1, 1184 (harrmen)

harmicheit, harmecheit, mhd., st. F.: nhd. Schade, Schaden (M.), Unheil, Not, Elend, Armut; Q.: Trudp (vor 1150); E.: s. harm (1), *heit? (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1184 (harmecheit), MWB 2, 1207 (harmicheit), LexerHW 1, 1184 (harmecheit)

harmīn, mhd., Adj.: Vw.: s. hermīn

härmīn, mhd., Adj.: Vw.: s. hermīn

harmkrūc, harmkruoc, mhd., sw. M.: nhd. „Harnkrug“, Uringlas; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. harn, krūc; W.: nhd. (ält.) Harmkrug, M., Harnkrug, DW 10, 483; L.: Hennig (harmkrūc), LexerN 3, 229 (harmkruoc)

harmkruoc, mhd., sw. M.: Vw.: s. harmkrūc

harmmantel, mhd., st. M.: nhd. Hermelinmantel, Mantel aus Hermelinpelz; Q.: Minneb (um 1340) (FB harmmantel); E.: s. harm, mantel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmmantel), MWB 2, 1208 (harmmantel), LexerN 3, 229 (harmmantel)

harmprunne, mhd., st. M.: Vw.: s. harmbrunne* (1)

harmsal, mhd., st. N.: nhd. Missetat; E.: s. harm, sal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmsal)

harmschar, harnschar, haranschar, mhd., st. F.: nhd. schmerzliche und beschimpfende Dienstleistung, Strafe, Plage, Qual, Leiden, Not, Bedrängnis, Kränkung, Harmschar, entehrende schimpfliche Strafe, Schandstrafe, Ehrenstrafe, Züchtigung; Hw.: vgl. mnl. harmscare, mnd. harmschāre; Q.: Lei, Kchr, Ren, StrAmis, StrBsp, Vät, Teichn (FB harmschar), AvaA (1. Drittel 12. Jh.), ErzIII, Georg, Greg, Hadam, Karlmeinet, Konr, Kuchim, KvWHvK, MF, NvJer, PassI/II, PassIII, StrKarl, StRWienerNeust, SüklMill, SüklU, Trist, Tund, Urk, UvZLanz, VMos; E.: ahd. harmskara* 39, harmscara, st. F. (ō), Bestrafung, Strafe, Züchtigung, Plage; s. harm (1), skara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmschar), Hennig (harmschar), WMU (harmschar 504 [1282] 1 Bel.), MWB 2, 1208 (harmschar), LexerHW 1, 1184 (harmschar), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 153a (harmschar), LexerN 3, 229 (harmschar)

harmscharære, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. harmschar; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1209 (harmscharære)

harmscharen*, harmscharn, mhd., sw. V.: nhd. peinigen, quälen; Hw.: vgl. mnd. harmschāren; Q.: Craun (1220/1230), ErzIII, ReinFu; E.: ahd. harmskarōn* 12?, harmscarōn*, sw. V. (2), züchtigen, plagen, peinigen, quälen; s. harmskara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmscharn), Hennig (harmscharn), MWB 2, 1209 (harmscharn), LexerHW 1, 1185 (harmscharn), Benecke/Müller/Zarncke I/2, 154b (harmschar), LexerN 3, 229 (harmscharn)

harmscharlich, mhd., Adj.: nhd. peinigend, Schaden stiftend, Leid stiftend; Q.: HvBer (1325-1330) (FB harmscharlich); E.: s. harmscharen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1209 (harmscharlich)

harmscharn, mhd., sw. V.: Vw.: s. harmscharen*

harmstein, mhd., st. M.: Vw.: s. harnstein

harmval, harmfal*, mhd., Adj.: nhd. „hermelinfahl“, hermelinweiß; E.: s. harm (2), val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmval)

harmvel, harmfel*, mhd., st. N.: nhd. Hermelinfell; Q.: JTit, KvWEngelh (vor 1260); E.: s. harm (2), vel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmvel), Hennig (harmvel), MWB 2, 1209 (harmvel), LexerHW 1, 1185 (harmvel)

harmwīz, mhd., Adj.: nhd. hermelinweiß, weiß wie ein Hermelinfell; Q.: Helbl, Wig (1210-1220); E.: s. harm (2), wīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmwīz), Hennig (harmwīz), MWB 2, 1209 (harmwîz), LexerHW 1, 1185 (harmwîz), Benecke/Müller/Zarncke III, 781a (harmwîz)

harmzagel, mhd., st. M.: nhd. Hermelinschwanz; Q.: Wig (1210-1220); E.: s. harm (2), zagel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (harmzagel), MWB 2, 1209 (harmzagel)

harn (1), harm, mhd., st. M.: nhd. Harn, Urin; ÜG.: lat. minctura Voc, urina SH, STheol; Vw.: s. geiz-, menschen-; Hw.: vgl. mnl. harn, mnd. harn; Q.: HvNst, SAlex, Cranc (FB harn), Albrant, BairFärb, Barth, BdN, Frl, Martina, NP, PassI/II, SalArz (Anfang 13. Jh.), SH, STheol, Tuch, Vintl, Voc; E.: ahd. harn 19, st. M. (a), Harn, Urin; germ. *harna-, *harnam, st. N. (a), Harn; idg. *k̑ormno-?, Sb., Flüssigkeit, Lauge, Harn, Pokorny 615; W.: nhd. Harn, M., Harn, Urin, DW 10, 487; L.: Lexer 82a (harn), Hennig (harn), MWB 2, 1209 (harn), LexerHW 1, 1185 (harn), Benecke/Müller/Zarncke I, 636a (harn), LexerN 3, 229 (harn)

harn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. harnen

harn (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. haren

harnāch, mhd., Adv.: Vw.: s. hernāch

harnaffe, mhd., sw. M.: Vw.: s. hornaffe

harnas, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. harnasch

harnasch, harnas, harnesch, hernesch, mhd., st. N., st. M.: nhd. Rüstungsraum, Rüstkammer, Harnisch, Kriegsausrüstung, Panzer; ÜG.: lat. arma VocOpt; Vw.: s. bein-, blat-, blech-, diech-, īsern-, trab-; Hw.: vgl. mnd. harnesch; Q.: Pal, Suol1, RqvI, RqvII, ErzIII, GTroj, Kreuzf, HvBurg (FB harnas), Albrecht, Beh, Dietr, Hartm, Iw, KvWTurn, KvWTroj, NibB, Parz, RWh, SchwPr, StatDtOrd, StRAugsb, Trist, Urk, UvLFrd, UvZLanz (nach 1193), VocOpt, Wh, Wig, WolfdB, WvEk; E.: s. afrz. hernais, M., Harnisch, weitere Herkunft ungeklärt, Kluge s. u. Harnisch; nach Gamillscheg 1, 519b aus dem An., von an. herr, st. M. (a), Heer, Menge, Volk; germ. *harja-, *harjaz, st. M. (a), Heer; s. idg. *koros, *kori̯os, M., Heer, Krieg, Pokorny 615; und an. nest (2), st. N. (a), Reisekost; germ. *nesta- (2), *nestam, st. N. (a), Zehrung, Vorrat, Kost, Nahrung; s. idg. *nes-, V., sich vereinigen, geborgen sein (V.), Pokorny 766; W.: nhd. Harnisch, M., Harnisch, DW 10, 488; R.: in ze harnasch: nhd. bewaffnet, gerüstet; L.: Lexer 82a (harnas), Lexer 405c (harnas), Hennig (harnas), WMU (harnas 2 [1227] 34 Bel.), MWB 2, 1209 (harnasch), LexerHW 1, 1185 (harnas), Benecke/Müller/Zarncke I, 636a (harnasch), LexerN 3, 229 (harnas)

harnaschære, harnascher, mhd., st. M.: nhd. „Harnischer“, Harnischmacher; Vw.: s. blat-*; Q.: RqvII (FB harnaschære), Lexer (1360); E.: s. harnasch; W.: nhd. (ält.) Harnischer, M., „Harnischer“, Harnischmacher, DW 10, 490; L.: LexerHW 1, 1185 (harnas), Benecke/Müller/Zarncke I, 636a (harnaschære)

harnaschbar, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seiend, harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet; Hw.: s. harnaschblōz; Q.: RqvII, Ren (nach 1243), HvNst (FB harnaschbar); E.: s. harnasch, bar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschbar), MWB 2, 1210 (harnaschbar), LexerHW 1, 1185 (harnaschbar), LexerN 3, 229 (harnaschbar)

harnaschblōz, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seiend, harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet; Hw.: s. harnaschbar; Q.: Suol, RqvII, Ren (nach 1243), HvNst (FB harnaschblōz), UvLFrd; E.: s. harnasch, blōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschblōz), Hennig (harnaschblōz), MWB 2, 1210 (harnaschblôz), LexerHW 1, 1185 (harnaschblôz), Benecke/Müller/Zarncke I, 213b (harnaschblôz), LexerN 3, 229 (harnaschblôz)

*harnaschen?, mhd., V.: nhd. „harnischen“, mit einem Harnisch versehen (V.); Hw.: s. geharnaschet; vgl. mnd. harneschen; E.: s. harnasch; W.: nhd. (ält.) harnischen, V., „harnischen“, mit einem Harnisch versehen (V.), wehrhaft machen, DW 10, 490

harnascher, mhd., st. M.: Vw.: s. harnaschære

*harnaschet?, *harnascht?, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „harnischt“; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. harneschet*; E.: s. harnaschen; W.: nhd. DW-

harnaschhūs, mhd., st. N.: nhd. „Harnischhaus“, Zeughaus; Hw.: vgl. mnd. harneschhūs; Q.: MH (1470-1480); E.: s. harnasch, hūs; W.: nhd. Harnischhaus, N., Harnischhaus, Zeughaus, DW 10, 490; L.: LexerHW 1, 1186 (harnaschhûs)

harnaschkneht, mhd., st. M.: nhd. „Harnischknecht“, geharnischter Knecht; Hw.: vgl. mnd. harneschknecht; Q.: Beh (1462-1465); E.: s. harnasch, kneht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harnaschkneht), LexerHW 1, 1186 (harnaschkneht)

harnaschlich, mhd., Adj.: nhd. „harnischlich“, geharnischt; E.: s. harnasch; W.: nhd. DW-; R.: harnaschlich vār: nhd. beschwerliche Nachstellung; L.: Lexer 405c (harnaschlich)

harnaschmeister, mhd., st. M.: nhd. „Harnischmeister“, Zeugmeister; Q.: Beh (1462-1465); E.: s. harnasch, meister; W.: nhd. (ält.) Harnischmeister, M., Harnischmeister, Aufseher über die Rüstkammer, DW 10, 491; L.: Lexer 405c (harnaschmeister), LexerHW 1, 1186 (harnaschmeister)

harnaschparlierære*, harnaschparlierer, mhd., st. M.: nhd. Harnischpolierer; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. harnasch, parlierære*; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1186 (harnaschparlierer)

harnaschparlierer, mhd., st. M.: Vw.: s. harnaschparlierære*

harnaschrām, mhd., st. M.: nhd. sich unter dem Harnisch absetzender Schmutz, Schmutz den der Harnisch auf dem Körper hinterlässt, Rost (M.) (2); Q.: Suol1, RqvI, Kreuzf (FB harnaschrām), Bit, PleierGar, Wh (um 1210); E.: s. harnasch, rām; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschrām), Hennig (harnaschrām), MWB 2, 1211 (harnaschrâm), LexerHW 1, 1186 (harnaschrâm), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 548b (harnaschrâm), LexerN 3, 229 (harnaschrâm)

harnaschrāmec, mhd., Adj.: Vw.: s. harnaschrāmic

harnaschrāmic, harnaschrāmec, mhd., Adj.: nhd. beschmutzt, rostig, schmutzig von der Rüstung; Q.: Suol (FB harnaschrāmec), Parz (1200-1210); E.: s. harnasch, rāmic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschrāmec), Hennig (harnaschrāmec), MWB 2, 1211 (harnaschrâmic), LexerHW 1, 1186 (harnaschrâmec), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 548b (harnaschrâmec)

harnaschrinc, mhd., st. M.: nhd. „Harnischring“, Panzerring, Ring des Kettenhemds; Q.: Suol, RqvI, Kreuzf (FB harnaschrinc), UvLFrd (1255), Virg; E.: s. harnasch, rinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harnaschrinc), Hennig (harnaschrinc), MWB 2, 1211 (harnaschrinc), LexerHW 1, 1186 (harnaschrinc), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 708a (harnaschrinc), LexerN 3, 229 (harnaschrinc)

harnaschroc, mhd., st. M.: nhd. „Harnischrock“, Waffenrock, Rock der über den Harnisch gezogen wird; Q.: LexerHW (1356), SpeyrerP; E.: s. harnasch, roc; W.: s. nhd. (ält.) Harnischrock, M., Harnischrock, Lederrock, DW 10, 491; L.: Lexer 405c (harnaschroc), MWB 2, 1211 (harnaschroc), LexerHW 1, 1186 (harnaschroc)

harnaschvar, harnaschfar*, mhd., Adj.: nhd. „harnischfarben“, verunreinigt, gerüstet, im Harnisch befindlich, rostig, schmutzig von der Rüstung, von der glänzenden Farbe des Graphits seiend; Q.: Suol, RqvI (FB harnaschvar), Bit, EckenlE2, KvWPart, KvWTroj, NibB, Parz (1200-1210), ParzRapp, Wh; E.: s. harnasch, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschvar), Hennig (harnaschvar), MWB 2, 1211 (harnaschvar), LexerHW 1, 1186 (harnaschvar), Benecke/Müller/Zarncke III, 238a (harnaschvar), LexerN 3, 229 (harnaschvar)

harnaschwambeis, mhd., st. N.: nhd. „Harnischwams“, Waffenrock?; Q.: LexerHW (1356), SpeyrerP; E.: s. harnasch, wambeis; W.: nhd. Harnischwams, N., Harnischwams, Harnischrock, DW 10, 491; L.: MWB 2, 1211 (harnaschwambeis), LexerHW 1, 1186 (harnaschwambeis)

harnaschwāt, mhd., st. F.: nhd. Harnisch, Harnischkleidung, Rüstungskleidung; Q.: Suol, RqvII, HvNst (FB harnaschwāt), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. harnasch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschwāt), MWB 2, 1211 (harnaschwât), LexerHW 1, 1186 (harnaschwât)

harnaschzelle, mhd., F.: nhd. „Harnischzelle“, Waffenkammer; Q.: MinnerI (um 1340) (FB harnaschzelle); E.: s. harnasch, zelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschzelle)

harnbrunne, mhd., st. M.: nhd. „Harnbrunnen“, Urin; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. harn, brunne; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1211 (harnbrunne)

harnen, harn (2), mhd., sw. V.: nhd. „harnen“, urinieren, Wasser lassen; Q.: Kchr (um 1150), Mar, Teichn (FB harn), Barth, BdN, BenRez; E.: s. harn (1); W.: nhd. harnen, V., harnen, Harn lassen (V.), DW 10, 487; L.: MWB 2, 1211 (harnen)

harnesch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. harnasch

harnider, mhd., Adv.: Vw.: s. hernider

harniz, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuz

harnlīm, mhd., st. M.: nhd. „Harnleim“, eine Art Leim; Q.: LexerHW (1440); E.: s. harn (1), līm (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1186 (harnlîm)

harnōch, mhd., Adv.: Vw.: s. hernāch

harnschar, mhd., st. F.: Vw.: s. harmschar

harnstein, harmstein, mhd., st. M.: nhd. „Harnstein“, Blasenstein, Nierenstein; Hw.: vgl. mnd. harnstēn; Q.: Barth, BdN, BenRez, Berth, SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: s. harn, stein; W.: nhd. Harnstein, M., Harnstein, DW 10, 491; L.: Lexer 82a (harnstein), Hennig (harnstein), MWB 2, 1211 (harnstein), LexerHW 1, 1186 (harnstein), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 614b (harnstein), LexerN 3, 229 (harnstein)

harnvaz, harnfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Harnfass“, Uringeschirr, Harnglas, Gefäß zur Aufnahme einer Urinprobe; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. harn, vaz; W.: nhd. (ält.) Harnfass, N., Harnfass, DW 10, 497; L.: Lexer 82a (harnvaz), MWB 2, 1212 (harnvaz), LexerHW 1, 1186 (harnvaz), Benecke/Müller/Zarncke III, 281b (harnvaz)

harnwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Harnwasser“, Urin; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. harn, wazzer; W.: nhd. Harnwasser, N., Harnwasser, Harn, DW 10, 492; L.: MWB 2, 1212 (harnwazzer)

harnwinde, mhd., sw. F.: nhd. Harnzwang, Harnwinde; ÜG.: lat. (infirmitas) Gl; Q.: Barth, BdN, BenRez, Gl, Ipocr (um 1200), SalArz; E.: s. harn, winde; W.: nhd. (ält.) Harnwinde, F., Harnwinde, Harnzwang, DW 10, 492; L.: Lexer 82a (harnwinde), Glossenwörterbuch 256a, MWB 2, 1212 (harnwinde), LexerHW 1, 1186 (harnwinde), Benecke/Müller/Zarncke III, 703b (harnwinde)

harpe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. harpfe

harpfære, harpfer, herpfære, herpfer, harfære, harfer*, mhd., st. M.: nhd. Harfner, Harfenspieler; Hw.: vgl. mnl. harpere, mnd. harpære*, herpære*; Q.: Vät, KvHelmsd, Seuse (FB harpfære), BdN, Chr, Hans, LaurinA, PrOberalt, Roth, Spec (um 1150), StrDan, Tannh, Trist, Urk, VitasPatr, WvRh; E.: ahd. harpfāri* 7, harphāri, st. M. (ja), Harfner, Harfenspieler, Harfensänger, Spielmann; s. harpfa; W.: nhd. (ält.) Harfer, M., Harfenspieler, der die Harfe schlägt, DW 10, 478; L.: Lexer 82a (harpfære), Hennig (harpfære), WMU (harpfære 1331 [1290] 1 Bel.), MWB 2, 1212 (harpfære), LexerHW 1, 1187 (harpfære), Benecke/Müller/Zarncke I, 636b (harpfære)

harpfærinne, mhd., st. F.: nhd. Harfnerin, Harfenspielerin; Q.: RhMl (1220-1230); E.: s. harpfærfe; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1187 (harpfærinne), MWB 2, 1212 (harpfærinne)

harpfe, harfe, herpfe, herfe, harpe, mhd., harpe, mmd., sw. F., st. F.: nhd. Harfe; ÜG.: lat. cithara PsM; Hw.: vgl. mnl. harpe, mnd. harpe; Q.: PsM (st. F.), LAlex (1150-1170), RWchr, Lilie, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, Apk, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Seuse (sw. F.) (FB harpfe), Albrecht, BdN, Berth, Elis, EvBeh, Freid, HvBurg, JTit, Karlmeinet, MarLegPass, MF, Parz, PrLeys, Roth, SalMor, Trist, Vintl, Virg, Wartb; E.: ahd. harpfa 40, harpha, harfa, harf, st. F. (ō), sw. F. (n), Harfe, Leier (F.) (1), Laute (F.), Folterbank, Schandpfahl; germ. *harpō, *harppō, st. F. (ō), *harpō-, *harpōn, *harppō-, *harppōn, sw. F. (n), Harfe; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Harfe, F., Harfe, DW 10, 474; L.: Lexer 82a (harpfe), Hennig (harpfe), MWB 2, 1212 (harpfe), LexerHW 1, 1187 (harpfe), Benecke/Müller/Zarncke I, 636b (harpfe), LexerN 3, 229 (harpfe)

harpfen (1), herpfen, harfen, herfen, mhd., sw. V.: nhd. Harfe spielen, auf der Harfe vorspielen, erklingen lassen, übertönen; Vw.: s. ane-, ge-; Hw.: vgl. mnd. harpen, herpen; Q.: LBarl, RWchr, HvNst, Apk, MinnerII (FB harpfen), BdN, Berth, Eracl, Freid, Helbl, Karlmeinet, KvWTroj, Lucid, Neidh, Philipp, Renner, SalMark, SalMor, Trist, UvZLanz (nach 1193), Walth; E.: s. harpfe; W.: nhd. (ält.) harfen, V., Harfe spielen, DW 10, 476; R.: einen dōn harpfen: nhd. Harfenmusik spielen; L.: Lexer 82a (harpfen), Hennig (harpfen), MWB 2, 1213 (harpfen), LexerHW 1, 1187 (harpfen), Benecke/Müller/Zarncke I, 636b (harpfe), LexerN 3, 229 (harpfen)

harpfen (2), mhd., st. N.: nhd. „auf der Harfe Spielen“; Q.: Lilie, HvNst, KvHelmsd, Seuse (FB harpfen), Berth, Kudr (1230/1240), Renner, TürlWh, Virg; E.: s. harpfen (1); W.: nhd. (ält.) Harfen, N., Harfen, Spielen der Harfe, DW 10, 476; L.: LexerHW 1, 1187 (harpfen), LexerN 3, 229 (harpfen)

harpfenier, mhd., st. M.: nhd. „Harfner“, Harfenspieler; Q.: RqvII (FB harpfenier), Urk (1288); E.: s. harpfen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1213 (harpfenier)

harpfenklanc, harphenklanc, mhd., st. M.: nhd. Harfenklang; Hw.: vgl. mnd. harpenklanc; Q.: HvNst (FB harpfenklanc), Albert (1190-1200), HlReg, Mechth, MvHeilGr, VilwerdeSele, Virg; E.: s. harpfe, klanc (2); W.: nhd. Harfenklang, M., Harfenklang, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenklanc), MWB 2, 1213 (harpfenklanc), LexerHW 1, 1187 (harpfenklanc), Benecke/Müller/Zarncke I, 844b (harphenklanc)

harpfenseite, mhd., st. F.: nhd. Harfensaite; E.: s. harpfe, seite; W.: nhd. Harfensaite, F., Harfensaite, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenseite)

harpfenspil, mhd., st. N.: nhd. Harfenspiel, Harfe; Hw.: vgl. mnd. harpenspēl*; Q.: Albrecht (1190-1210), KvWPart, Trist, Virg; E.: s. harpfe, spil; W.: nhd. Harfenspiel, N., Harfenspiel, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenspil), Hennig (harpfenspil), MWB 2, 1214 (harpfenspil), LexerHW 1, 1187 (harpfenspil), LexerN 3, 229 (harpfenspil)

harpfer, mhd., st. M.: Vw.: s. harpfære

harphenklanc, mhd., st. M.: Vw.: s. harpfenklanc

harrære, mhd., st. M.: nhd. „Harrer“, Harrender; Q.: Teichn (1350-1365) (FB harrære); E.: s. harre; W.: nhd. (ält.) Harrer, M., Harrer, harrender Mann, DW 10, 496

harre (1), mhd., st. F.: nhd. Harren (N.), Verharren, Beharrlichkeit, Verzögerung, Hindernis; Vw.: s. ge-; Q.: MinnerII (FB harre), Chr, Hadam, Hätzl, JTit, Mant, Myns, NvJer, Reinfr, Wh (um 1210); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) Harre, F., Harre, Ausdauer, Beständigkeit, DW 10, 492; R.: in die harre: nhd. auf die Länge, in die Länge; R.: die harre: nhd. auf die Länge, in die Länge; L.: Lexer 82a (harre), Hennig (harre), MWB 2, 1214 (harre), Benecke/Müller/Zarncke I, 636b (harre), LexerHW 1, 1187 (harre), LexerN 3, 230 (harre)

harre (2), mhd., st. F.: nhd. Handgeld, Gabe des Bräutigams zur Verlobung; Q.: Gund (FB harre), EbvErf (um 1220); I.: Lw. lat. arra, F., Unterpfand, Kaufgeld; E.: s. lat. arra, F., Unterpfand, Kaufgeld; vgl. lat. arrabo, M., Unterpfand, Kaufgeld, Kaufschilling; gr. ἀρραβών (arrabōn), N., Handgeld; hebr. `ērābōn, Sb., Unterpfand; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harre), MWB 2, 1214 (harre), LexerHW 1, 1187 (harre)

härre, mhd., sw. F.: nhd. Schleife, Schlinge; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: ahd. harro, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Schlinge, Falle; weitere Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. Härre, F., Härre, Schleife, DW 10, 494; L.: MWB 2, 1214 (härre)

harren (1), mhd., sw. V.: nhd. harren, ausharren, warten auf, warten, sich aufhalten; Vw.: s. be-, ge-, über-, vol-; Hw.: vgl. mnd. harren; Q.: Ren, Ot, MinnerII, EvA, Teichn (FB harren), Helbl, KvWTroj, LivlChr, MarSp, Martina, NvJer, Renner, RSp, Vät, Vintl, Wh (um 1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. harren, V., harren, ausdauern, warten, DW 10, 494; L.: Lexer 82b (harren), Hennig (harren), MWB 2, 1214 (harren), LexerHW 1, 118 (harren), Benecke/Müller/Zarncke I, 636b (harre), LexerN 3, 230 (harren)

harren (2), mhd., st. N.: nhd. Harren, Ausharren; Q.: Krone (um 1230), MvHeilGr; E.: s. harren (1); W.: nhd. Harren, st. N., Harren, Ausharren, DW-; L.: LexerHW 1, 1188 (harren)

*harric?, *harrec?, mhd., Adj.: Vw.: s. be-*; E.: s. harren

harrieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. hardieren (1)

harrunge, mhd., st. F.: nhd. Verlangen, Beharren, Beharrlichkeit, Ausdauer; Hw.: vgl. mnd. *harringe?; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) Harrung, F., Harrung, Harren, DW 10, 497; R.: senediu harrunge: nhd. Sehnsucht; L.: Lexer 406a (harrunge), Hennig (harrunge), MWB 2, 1215 (harrunge), LexerHW 1, 1188 (harrunge)

harsch, mhd., st. M.: nhd. Haufe, Haufen, Schar (F.) (1), Kriegshaufe, Kriegshaufen, Trupp; Vw.: s. bluot-; Hw.: s. harst (1); Q.: Chr, Diocl, Dür, Just, Rcsp, Ring (1408/1410); E.: s. harst; W.: nhd. (ält.) Harsch, M., Harsch, Schar (F.) (1), Haufe, Haufen, DW 10, 497; L.: Lexer 82b (harsch), LexerHW 1, 1188 (harsch), Benecke/Müller/Zarncke I, 637a (harsch), LexerN 3, 230 (harsch)

harschære*, harscher, mhd., st. M.: nhd. einer aus einer Schar (F.) (1), Kriegsknecht; Hw.: s. herster; Q.: Seuse (1330-1360) (FB harscher), Just, Ring; E.: s. herster; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (harscher), Hennig (harscher), MWB 2, 1215 (harscher), LexerHW 1, 1188 (harscher)

hārschære, mhd., st. F.: Vw.: s. hārschere

harscher, mhd., st. M.: Vw.: s. harschære*

hārschere, hārschære, mhd., st. F.: nhd. Haarschere; ÜG.: lat. (forpex) Gl; Hw.: vgl. mnd. hārschēre; Q.: Gl (12. Jh.), Voc; E.: s. hār (1), schere (1); W.: nhd. Haarschere, F., Haarschere, DW 10, 36; L.: Glossenwörterbuch 257a (hārschere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 727 (hārscāri), EWAhd 4, 846, MWB 2, 1215 (hârschære), LexerHW 1, 1188 (harschære), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 158b (hârschære)

hārschīnende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. haarscheinend“; ÜG.: lat. cometa (= hārschīnender sterne) VocOpt; Q.: VocOpt (1328/1329); E.: s. hār, schīnen; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1188 (hârschînende)

hārschopf, mhd., st. M.: nhd. Haarschopf; Q.: Jüngl (nach 1280); E.: s. hār (1), schopf; W.: nhd. Haarschopf, M., Haarschopf, DW 10, 37; L.: Lexer 406a (hārschopf), MWB 2, 1215 (hâschopf), LexerHW 1, 1188 (hârschopf)

härsenier, mhd., st. N.: Vw.: s. hersenier

hārsip, mhd., st. N.: nhd. Haarsieb, sehr feines Sieb aus Rosshaaren; Q.: Enik (um 1272) (FB hārsip), BvgSp, Geis, Gl, Ot, Urk; E.: ahd. hārsib 25, hāsib, st. N. (a), Haarsieb, Sieb; s. hār, sib; W.: nhd. Haarsieb, N., Haarsieb, Sieb aus Rosshaaren gewebt, DW 10, 38; L.: MWB 2, 1215 (hârsip), LexerHW 1, 1188 (hârsip), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 318a (hârsip)

hārslaht, mhd., st. F.: nhd. Haarschlacht; Q.: NP (15. Jh.); E.: s. hār, slaht (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1188 (hârslaht)

hārslihtære, mhd., st. M.: nhd. jemand der das Haar glatt kämmt, Haarkämmer, Haarglätter, Putzsüchtiger, weibischer Mann, eitler Geck; Q.: Wh (um 1210); E.: s. hār, slihtære; W.: vgl. nhd. (ält.) Haarschlichterin, F., Haarschlichterin, DW 10, 36; L.: Lexer 82b (hārslihtære), Hennig (hārslihtære), MWB 2, 1215 (hârslihtære), LexerHW 1, 1188 (hârslihtære), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 396b (hârslihtære)

hārslihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. hārslihtic*

hārslihten, mhd., st. N.: nhd. „putzsüchtigsein“, Glätten von Haaren; Q.: Kreuzf (1301) (FB hārslihten); E.: s. hār, slihten; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1215 (hârslihten), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 396b (hârslihten), LexerHW 1, 1188 (hârslihten)

hārslihtic*, hārslihtec, mhd., Adj.: nhd. „haarschlichtig“, haarschlächtig; Q.: Krone (um 1230); E.: s. hār, slihtic; W.: nhd. (ält.) haarschlichtig, Adj., haarschlächtig, DW 10, 36; L.: LexerHW 1, 1188 (hârslihtec), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 395a (hârslihtec); Son.: nach MWB 2, 1215 ist der Ansatz eine Nebenform von herzeslehtic

hārsnuor, mhd., st. F.: nhd. „Haarschnur“, Schnur (F.) (1) oder Band zum Aufbinden und Auseinanderhalten des Haupthaares der Frauen, Haarband; ÜG.: mhd. discerniculum Gl; Hw.: vgl. mnl. haersnoer, mnd. harsnōr; Q.: Brun (FB hārsnuor), Gl, Parz (1200-1210), SpeyrerP; E.: ahd. hārsnuor 6, st. F. (i), „Haarschnur“, Haarband; s. hār (1), snuor; W.: nhd. Haarschnur, F., „Haarschnur“, Schnur (F.) (1) oder Band zum Aufbinden und Auseinanderhalten des Haupthaares von Frauen, DW 10, 37; L.: Lexer 82b (hārsnuor), Hennig (hārsnuor), MWB 2, 1215 (hârsnuor), LexerHW 1, 1189 (hârsnuor), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 454b (hârsnuor)

hārsnuorærin, mhd., F.: nhd. Haarschnürerin, Haarbandmacherin?; Q.: BerufeFrankf; E.: s. hārsnuor; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1215 (hârsnuorærin)

harst (1), mhd., st. M.: nhd. Haufe, Haufen, Schar (F.) (1), Kriegshaufe, Kriegshaufen; Vw.: s. bluot-; Hw.: s. harsch; vgl. mnd. harst (2); E.: s. harsch; W.: s. nhd. Harst, M., F., Harst, Heer, Haufe, Haufen, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (harst)

harst (2), mhd., st. M.: nhd. Rost (M.) (1), Bratrost, Grill, Scheiterhaufe, Scheiterhaufen; Hw.: vgl. mnl. harst, mnd. harste; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Serv, SH, Urk; E.: ahd. harst 10, st. M. (a), Rost (M.) (1), Bratrost, Scheiterhaufen; germ. *harsta-, *harstaz, st. M. (a), Flechtwerk, Rost (M.) (1); s. idg. *kert-, *kerət-, *krāt-, *kerHt-, V., drehen, flechten, Pokorny 584; vgl. idg. *ker- (7), V., springen, drehen, Pokorny 574; W.: s. nhd. Harst, M., Harst, auf dem Rost zu bratendes Stück Fleisch, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (harst), MWB 2, 1215 (harst), LexerHW 1, 1189 (harst), Benecke/Müller/Zarncke I, 637a (harst)

*harsten?, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1189 (harsten)

hārstīgen, mhd., st. N.: nhd. „Haarsteigen“, Haarsträuben; ÜG.: lat. horripilatio Voc; Q.: Voc (1420); I.: Lüt. lat. horripilatio?; E.: s. hār, stīgen; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 230 (hârstîgen)

hārstingel, mhd., st. M.: nhd. Gips?; ÜG.: lat. gypsum Voc; Q.: Voc (14./15. Jh.); E.: s. hār, stingel; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1189 (hârstingel)

hārstranc, mhd., st. M.: nhd. „Haarstrang“, Haarflechte, Zopf, Echter Haarstrang (eine Pflanze); ÜG.: lat. peucedanum Gl; Hw.: vgl. mnd. hārstranc; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hār, stranc; W.: nhd. Haarstrang, M., Haarstrang, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārstranc), Glossenwörterbuch 257b (hārstranc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 728 (hārstranc), EWAhd 4, 848, MWB 2, 1215 (hârstranc), LexerHW 1, 1189 (hârstranc), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 674a (hârstranc); Son.: ein Pflanzenname

hārstren, mhd., sw. M.: nhd. Haarsträhne, Haarflechte; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. hār, stren; W.: nhd. Haarsträhn, M., Haarsträhne, Haarflechte, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārstren), LexerHW 1, 1189 (hârstren), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 680b (hârstren)

hart (1), mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. „Hart“, Sandboden, Schneekruste, Trift, Weidetrift, Wald, Heide (F.), unbebautes Land; Vw.: s. īsen-, spīse-, wak-; Hw.: vgl. mnd. hā̆rt (1); Q.: BDan (FB hart), Helmbr, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Mar, MarGr, Nib, OvW, Trist, Urk, WeistGr; E.: ahd. hard* 2, hart, st. M. (a?, i?), st. F. (i), st. N. (a), „Hart“, Wald, Gehölz; germ. *hard-, *harda-, *hardaz, st. M. (a), Wald, Erhöhung, Anhöhe; s. idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, *k̑erh₂-, *k̑r̥h₂-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574?; W.: s. nhd. (ält.) Hard, Hart, F., M., Wald, DW 10, 473, 509; L.: Lexer 82b (hart), Hennig (hart), WMU (hart 1269 [1290] 2 Bel.), MWB 2, 1215 (hart), LexerHW 1, 1189 (hart), Benecke/Müller/Zarncke I, 638a (hart), I, 640a (hart), LexerN 3, 230 (hart)

hart (2), harde, mhd., Adj.: nhd. hart, fest, grob, rauh, rau, gedrängt, dicht, drückend, bedrückend, unangenehm, unfreundlich, böse, mühevoll, anstrengend, beschwerlich, völlig, vollkommen, ganz, heftig, eindringlich, schwer, schlimm, leidvoll, bitter, schmerzlich, viel, schnell, unnachgiebig, unliebsam, widerstandsfähig, unbeugsam, ausdauernd, tapfer, ungefällig, unlieblich klingend, unempfindlich, unerbittlich, streng, hartherzig, stur, starrsinnig, widerspenstig, erbarmungslos, gnadenlos, stark, kraftvoll; ÜG.: lat. adversus BrTr, durus BrTr; Vw.: s. geb-, kratz-, lügen-, muot-, stein-, un-*, wirs-, wunder-; Hw.: s. herte; vgl. mnl. hart, mnd. hart (1); Q.: AHeinr, Bit, Boner, BrTr, Eckh, En (1187/1189), EvBeh, Herb, KvWTurn, Lilie, Mechth, MNat, MorantGalie, MvHeilFr, NibB, Parz, Rol, RvEBarl, RvZw, Secr, StrDan, StrKarl, Urk, Vät, Volmar, WernhMl; E.: ahd. hart (1) 22, Adj., hart, streng, fest, stark, heftig; germ. *hardu-, *harduz, Adj., hart, stark, tapfer; idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; s. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. hart, Adj., Adv., hart, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (hart), Hennig (hart), WMU (herte), MWB 2, 1425 (herte/hart), Benecke/Müller/Zarncke I, 637a (hart)

hart (3), mhd., Adv.: Vw.: s. harte

*hart? (4), mhd., Suff.: Vw.: s. rusch-, selp-, slint-, slunt-, slurc-, smeich-, smiel-, smier-, stampf-, surt-, tol-, trügen-, vrī-, wider-; E.: s. hart (2)?; W.: nhd. DW-

*hart? (5), mhd., st. M.: Vw.: s. ahsel-, gegen-, gelīchsen-; E.: s. hart (2)

hart (6), mhd., st. M.: Vw.: s. hort (1)

*hartære?, mhd., st. M.: Vw.: s. vier-; Hw.: vgl. mnd. hērdære* (2); E.: s. harte; W.: nhd. (ält.) Härter, M., Härter, Arbeiter einer Gewehrfabrik, DW 10, 511

hartbirnboum, mhd., st. M.: nhd. Hartbirnbaum; Q.: LexerHW (1302); E.: s. hart (2), birne, boum; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1189 (hartbirnboum)

harte, hart, hert, herte, mhd., Adv.: nhd. hart, schwer, eng, dicht, streng, kaum, höchst, sehr, ganz, nahe; ÜG.: lat. nimis PsM, valde PsM, vehementer PsM; Vw.: s. bore-, gegen-, stein-, un-, wunder-, wunderen-; Hw.: vgl. mnd. hārde (2), hert (1), mnl. harde; Q.: Will (1060-1065), Anno, LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, StrAmis, LvReg, Enik, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, WernhMl (FB harte), AHeinr, AvaJo, AvaLJ, BdN, CarmBurk, Dietr, En, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, GrRud, Hartm, Herb, Iw, Martina, NibB, Parz, PassI/II, PassIII, ReinFu, Rol, StrDan, Trist, Urk, Wahrh, WvE; E.: ahd. harto 318, hart, Adv., hart, viel, sehr, streng; s. hart (1); W.: nhd. hart, Adj., Adv., hart, DW 10, 498; R.: sam harte sō: nhd. kaum dass; R.: harte balde: nhd. sofort, sogleich; R.: harte schiere: nhd. sofort, sogleich; R.: harte swinde: nhd. sofort, sogleich; R.: harte wol: nhd. leicht; R.: harte vil: nhd. oft; L.: Lexer 82b (harte), Lexer 406a (harte), WMU (harte 67 [1263] 2 Bel.), MWB 2, 1215 (harte), LexerHW 1, 1189 (harte), Benecke/Müller/Zarncke I, 638a (harte)

hartebī, mhd., Adv.: nhd. nahebei; Hw.: vgl. mnd. hārdebī; E.: s. harte, bī; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hartebī)

harteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. harticlīche*

*harteleben? (1), mhd., V.: nhd. „in Buße leben“; Hw.: s. harteleben (2); E.: s. harte, leben; W.: nhd. DW-

harteleben (2), mhd., st. N.: nhd. „hartes Leben“, Bußleben, Leben in Buße; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB harteleben); E.: s. harte, leben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (harteleben), MWB 2, 1217 (harteleben)

harten, mhd., sw. V.: nhd. hart werden, stark werden, erstarken, fest werden, verhärten, sich verhärten gegen, streng machen, unnachgiebig machen, sich verstärken, beständig bleiben; Vw.: s. be-, er-, ge-, vier-; Hw.: vgl. mnl. harden, mnd. hārden; Q.: PassI/II, PassIII, PrLpz (12. Jh.), Will (1060-1065); E.: ahd. hartēn* 3, sw. V. (3), „härten“, sich verhärten, hart werden, harren; germ. *hardēn, *hardǣn, sw. V., hart werden; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: s. nhd. härten, sw. V., „härten“, hart machen, abhärten, hart werden, DW 10, 510; L.: Lexer 82b (harten), Hennig (harten), MWB 2, 1217 (harten), LexerHW 1, 1189 (harten), Benecke/Müller/Zarncke I, 639b (harte)

harteslaht, mhd., st. F.: nhd. Herzschlächtigkeit der Pferde; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. harte, slaht; W.: s. nhd. (ält.) Herzschlecht, N., Herzschlecht, Herzschlechtigkeit, DW 10, 1260; L.: Lexer 82b (harteslaht), Hennig (harteslaht), MWB 2, 1217 (harteslaht), LexerHW 1, 1190 (harteslaht)Benecke/Müller/Zarncke II/2, 388b (harteslaht)

harteslehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. harteslehtic

harteslehtic, harteslehtec, mhd., Adj.: nhd. herzschlächtig; Q.: StRBrünn (13./14. Jh.); E.: s. harte, slehtic; W.: s. nhd. (ält.) herzschlechtig, Adj., herzschlechtig, am Herzschlag leidend (bei Pferden), DW-; L.: Lexer 82b (harteslehtic), LexerHW 1, 1190 (harteslehtec), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 391b (hartslehtec)

hartheit, mhd., st. F.: nhd. „Hartheit“, Härte; Hw.: vgl. mnd. harthēt; E.: s. hart, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hartheit)

hartherzec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartherzic*

hartherzic*, hartherzec, mhd., Adj.: nhd. „hartherzig“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hartherzec); E.: s. hart, herzic; W.: s. nhd. hartherzig, Adj., hartherzig, DW 10, 512

harthouwe, harthöuwe, mhd., st. N.: nhd. Hartheu; Hw.: vgl. mnd. harthouw; Q.: HvBPhys (1151-1158); E.: s. ahd. harthewi* 17, hartenhewi*, harthouwi*, st. N. (ja), Hartheu, Tüpfelhartheu; s. hart (1), hewi; W.: nhd. Hartheu, Harthau, N., Harthau, DW-; L.: LexerHW 1, 1190 (harthöuwe), MWB 2, 1217 (harthouwe), Benecke/Müller/Zarncke I, 723a (harthouwe)

harthöuwe, mhd., st. N.: Vw.: s. harthouwe

harthouwel, harthöuwel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Tüpfelhartheu; ÜG.: lat. herba perforata Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. harthouwe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 257b (harthöuwel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 734 (harthöuwel), EWAhd 4, 853

harthöuwel, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. harthouwel

*hartic?, mhd., Adj.: nhd. hart; Hw.: s. harticheit*, harticlīche*; vgl. mnd. hārdich; E.: s. hart

harticheit, mhd., st. F.: nhd. Schwierigkeit, Härte; ÜG.: lat. difficultas BrTr; Hw.: vgl. mnd. hārdichhēt; Q.: Apk, BrTr, Lilie (1233-1267), Tauler; I.: Lüs. lat. difficultas; E.: s. hart, heit; L.: MWB 2, 1435 (herticheit/harticheit)

*harticlich?, mhd., Adj.: nhd. hart, stark, heftig; Hw.: s. harticlīche; E.: s. hart, ic, lich; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adj., härtiglich, hart, DW 10, 514

harticlīche*, harteclīche, mhd., Adv.: nhd. hart, stark, heftig, schwer, schmerzlich, grausam; E.: s. hartic, līche; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adv., hart, DW 10, 514; L.: Lexer 406a (harteclīche)

hartmuotege?, mhd., st. F.: nhd. Hartnäckigkeit, Verhärtung; Q.: BambGlB (1070/1080); E.: s. hart, muot; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4m 634 (hartmuotigî)

Hartman, mhd., M.=PN: nhd. Hartmann; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hart (1), man; W.: nhd. Hartmann, M.=PN, Hartmann, DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 640a (Hartman)

hartmān, mhd., st. M.: nhd. „Hartmonat“, Wintermonat; Hw.: s. hartmānot; vgl. mnd. hārdemāne*; Q.: WeistGr (1410/1489); E.: s. hart, mān; W.: s. nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Lexer 82b (hartman), LexerHW 1, 1190 (hartmân), LexerN 3, 2390 (hartmân)

hartmānde, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Wintermonat, Januar; Hw.: s. hertemānōt, hartmānōt; Q.: HvFritzlHl, StatDtOrd (Ende 13./14. Jh.); E.: s. hart, mānde, māne; W.: s. nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Hennig 142c (hartmānde), MWB 2, 1433 (hertemânôt/hartmânde)

hartmānōt, hartmānt, mhd., st. M.: nhd. Wintermonat; Hw.: s. hartmānde, hertemānōt; vgl. mnd. hārdemānt; Q.: HB (15. Jh.); E.: ahd. hartimānōd* 4, hertimānōd*, st. M. (a?), „Härtemonat“, Dezember, Monat der Frosthärte; s. hart (1), mānōd; W.: nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Lexer 82b (hartmānōt), MWB 2, 1433 (hertemânôt/hartmânt), LexerHW 1, 1190 (hartmân/hartmânôt), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 57a (hartmânôt), LexerN 3, 2390 (hartmân)

hartmānt, mhd., st. M.: Vw.: s. hartmānōt

hartmuotege?, mhd., st. F.: nhd. Hartnäckigkeit, Verhärtung; Q.: BambGlB (1070/1080); E.: s. hart, muot; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4m 634 (hartmuotigî)

hartruore, mhd., st. F.: nhd. „Hartruhre“, Jagd, Hatz im Wald; Q.: WeistGr (1338); E.: s. hart (1), ruore; W.: nhd. (ält.) Hartruhre, F., Hartruhre, Hetze, Jagd, DW 10, 518; L.: LexerHW 1, 1190 (hartruore), MWB 2, 1217 (hartruore)

hartsælde, mhd., st. F.: Vw.: s. hartsælede*

hartsælec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartsælic*

hartsælede*, hartsælde, mhd., st. F.: nhd. hartes Geschick, Unglück; E.: s. hart, sælede; L.: Lexer 82b (hartsælde), LexerHW 1, 1190 (hartsælde)

hartsælic*, hartsælec, mhd., Adj.: nhd. unglücklich; Q.: Gl (12. Jh.?); E.: s. hart, sælic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hartsælec), LexerHW 1, 1190 (hartsælic)

hartschierer, mhd., st. M.: nhd. Hatschierer, Hatschier, Bogenschütze?; Q.: Rcsp (1402); I.: Lw. it. arciero; E.: s. it. arciero, M., Bogenschütze; vgl. lat. arcus, M., Bogen, Krümmung, Kreisbogen, Wölbung; idg. *arku-, Sb., Gebogener, Pokorny 67; W.: nhd. (ält.) Hatschierer, Hatschier, M., Hatschierer, Hatschier, Bogenschütze?, DW 10, 559; L.: LexerHW 1, 1190 (hartschierer)

hartsinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartsinnic

hartsinnic, hartsinnec, mhd., Adj.: nhd. „starrsinnig“, hartnäckig, von hartem Sinn seiend, unverständig; Hw.: vgl. mnd. hartsinnich; Q.: Apk (vor 1312) (FB hartsinnec); E.: s. hart, sinnic; W.: nhd. (ält.) hartsinnig, Adj., hartsinnig, DW 10, 519; L.: Lexer 82b (hartsinnec), MWB 2, 1217 (hartsinnic)

harttrügel, mhd., st. M.: nhd. Hartriegel (Gewächs), Roter Hartriegel; ÜG.: lat sanguinarius arbor; Q.: SH; E.: ahd. harttrugil 15, st. M. (a?), Hartriegel, Kornelkirsche, roter Hartriegel, Deutsches Geißblatt; s. hart (1), trugil; W.: nhd. Hartriegel, M., Hartriegel, Hartredel (ein Busch von hartem Holz), DW 10, 518; L.: MWB 2, 1217 (harttrüegel), Benecke/Müller/Zarncke III, 121a (trügel)

harttrügelīn (1), mhd., st. N.: nhd. Roter Hartriegel; ÜG.: lat sanguinarius arbor SH; Q.: SH; E.: s. harttrügel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1217 (harttrügelîn)

harttrügelīn (2), mhd., Adj.: nhd. den Roten Hartriegel betreffend; ÜG.: lat sanguinarius Gl; Q.: Gl; E.: s. harttrügel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1217 (harttrügelîn)

harttrügelīnboum, mhd., st. M.: nhr. Roter Hartriegel; Q.: HvBPhys (1151-1158); E.: s. harttrügelīn (1), boum; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1217 (harttrügelînboum)

harttrügelīnholz, mhd., st. N.: nhd. Roter Hartriegel; ÜG.: lat. sanguinarius Gl; Q.: Gl (/12. Jh.); E.: s. harttrügel, holz; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 743 (harttrugilînholz), EWAhd 4, 855

hārtuoch, mhd., st. N.: nhd. „Haartuch“, härenes Tuch, grobes Tuch, feines Tuch aus Tierhaaren; Hw.: vgl. mnd. hārdōk; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.), StRMühlh; E.: s. hār, tuoch; W.: vgl. nhd. (ält.) Haartuch, N., Haartuch, Tuch zum Bedecken der Haare, Tuch aus Wollstoff, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārtuoch), Hennig (hārtuoch), MWB 2, 1217 (hârtuoch), LexerHW 1, 1190 (hârtuoch), Benecke/Müller/Zarncke III, 132a (hârtuoch)

harumbe, mhd., Konj.: Vw.: s. herumbe (2)

harūz, mhd., Adv.: Vw.: s. herūz

*hārūzrīzen? (1), mhd., V.: nhd. „Haar ausreißen“; Hw.: s. hārūzrīzen (2); E.: s. hār, ūz, rīzen

hārūzrīzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Haarausreißen“, Haarausfall; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. hār, ūz, rīzen; W.: nhd. Haarausreißen, N., Haarausreißen, DW 10, 23; L.: Hennig (hārūzrīzen), MWB 2, 1218 (hârûzurîsen)

hārvlehte, hārflehte*, mhd., sw. F.: nhd. Haargeflechte, geflochtenes Haar, Haarband; Hw.: vgl. mnd. hārvlechte; Q.: NP (13./14. Jh.); E.: s.? ahd. hārfleht* 1, st. F. (i), Haarband; s. hār, flehtan; W.: s. nhd. (ält.) Haarflechte, F., geflochtenes Haar, DW 10, 28; L.: Lexer 82b (hārvlehte), EWAhd 4, 830, MWB 2, 1218 (hârvlehte), LexerHW 1, 1190 (hârvlehte), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 714 8hârvleht)

hārvlehtærinne*, hārvlehterinne, mhd., st. F.: nhd. Haarflechterin; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hārvlehte; W.: nhd. Haarflechterin, F., Haarflechterin, DW 10, 28; L.: LexerHW 1, 1191 (hârvlehterinne), MWB 2, 1218 (hârvlehterinne)

hārvlehterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. hārvlehtærinne*

harvürkomen, harfürkomen*, mhd., st. V.: Vw.: s. hervürekomen*

hārwahs, mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. Sehne, Knochenband; ÜG.: lat cartilago Voc; Hw.: vgl. mnd. hārwas; Q.: Myns (um 1440), Voc; E.: s. hār, wahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hārwahs), LexerHW 1, 1191 (hârwahs), Benecke/Müller/Zarncke III, 463a (hârwahs)

harwe (1), mhd., Adv.: nhd. herb; Q.: Frl (1276-1318), Vintl; E.: s. mfrz. amer, Adj., bitter, unfreundlich; lat. amõrus, Adj., bitter; vgl. idg. *om-, Adj., roh, bitter, Pokorny 777; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (harwe), LexerHW 1, 1191 (harwe), Benecke/Müller/Zarncke I, 635b (harwe), LexerN 3, 230 (harwe)

harwe (2), mhd., Adj.: Vw.: s. harbe

harwen, härwen?, mhd., sw. V.: nhd. aufrührerisch sein (V.), widerspenstig sein (V.); ÜG.: lat. exasperare PsWindb; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. harwe; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1218 (harwen)

härwen?, mhd., sw. V.: Vw.: s. harwen

harwer, mhd., Adj.: Vw.: s. hare (1)

hārwurm, mhd., st. M.: nhd. „Haarwurm“, Ausschlag, Spulwurm, Hauterkrankung am Kopf; ÜG.: lat. vermis Gl; Hw.: vgl. mnl. haerworm, mnd. hārworm; Q.: Gl, WurmsLamb (um 1200); E.: ahd. hārwurm, st. M. (i), Wurm, Spulwurm; s. mhd. hār, wurm; W.: nhd. Haarwurm, M., Haarwurm, DW 10, 40; L.: Lexer 82b (hārwurm), EWAhd 4, 857, MWB 2, 1218 (hârwurm), LexerHW 1, 1191 (hârwurm), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 744 (hârwurm)

harz (1), mhd., st. N., st. M.: nhd. Harz, Pech; ÜG.: lat. cummi SH, resina SH; Vw.: s. bul-, kers-, kien-, zēder-; Hw.: vgl. mnl. hars, mnd. hart (3); Q.: ErzIII, HvNst, BDan (FB harz), Albrant, BdN, Gl, JTit, Krone, KvWTroj, Martina, Ot, Physiogn, Renner, RvEBarl, SalArz (Anfang 13. Jh.), SH, Wig; E.: ahd. harz 34, st. N. (a), Harz, Pech, Erdpech; germ. *harta, *hartam, st. N. (a), Harz; W.: nhd. Harz, N., Harz, DW 10, 520; L.: Lexer 82b (harz), Hennig (harz), MWB 2, 1218 (harz), LexerHW 1, 1191 (harz), Benecke/Müller/Zarncke I, 640a (harz)

harz (2), mhd., Interj.: nhd. herzu!; Q.: Hätzl, HvNst (um 1300), MeierBetz (um 1300?); E.: s. harzuo, s. her, zuo; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1218 (harz), LexerHW 1, 1191 (harz), Benecke/Müller/Zarncke I, 640a (harz), LexerN 3, 230 (harz)

härzeren*, härzern, mhd., sw. V.: nhd. sich necken, scharmützeln; Q.: Beh, Ugb (1450-1471); E.: s. Harz (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1191 (härzern), LexerN 3, 230 (härzern)

härzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. härzeren*

hārzopf, mhd., st. M.: nhd. Haarzopf; ÜG.: lat. trica Gl; Q.: Gl; E.: s. hār, zopf; W.: nhd. Haarzopf, M., Haarzopf, DW 10, 41; L.: LexerHW 1, 1191 (hârzopf), Benecke/Müller/Zarncke III, 947a (hârzopf)

harzuo, mhd., Adv.: Vw.: s. herzuo; Son.: alem.

has, mhd., sw. M.: Vw.: s. hase

hasart, haschart, hasehart, hashart, hesehart, mhd., st. M.: nhd. „Hasard“, Glücksspiel, Würfelspiel, Wurf beim Würfelspiel, Glückswurf, Unglückswurf, Unglück; Hw.: s. hasehart; vgl. mnd. hasert; Q.: Suol, RqvI, RqvII, SHort, Ot, Pilgerf (FB hasehart), Damen, GFrau (um 1230), LS, Martina, PassIII, PfzdHech, RvMunre, Urk; E.: s. afrz. hasard, Sb., Art Würfelspiel, glücklicher Wurf; aus arab. az-zahr, Würfel zum Spielen; vgl. arab. zahr, Sb. Pl., Blumen, Blüten; W.: s. nhd. Hasard, M., Hasard, Glücksspiel, Wagnis, DW 10, 523; L.: Lexer 82b (hasart), Hennig (hasart), WMU (hasart 2265 [1295] 1 Bel.), MWB 2, 1219 (hasehart), Benecke/Müller/Zarncke I, 640b (hasehart), LexerN 3, 230 (hasehart)

haschart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasart

hāsche, hātsche, mhd., sw. F.: nhd. Beil, Axt; Q.: Suol (FB hāsche), JTit, OvW, Parz (1200-1210), Wh; E.: s. afrz. hache, F., Axt, Beil; mlat. hapia, F., Axt, Beil; von frk. *happja, F., Axt; s. mhd. happe; W.: nhd. Hatsche, F., Hatsche, Beil, beilartiges Messer, DW 10, 558; L.: Lexer 82b (hāsche), Hennig (hāsche), MWB 2, 1218 (hâsche), LexerHW 1, 1191 (hâsche), Benecke/Müller/Zarncke I, 640a (hâsche)

*haschen?, mhd., V.: nhd. „haschen“; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. *haschen?; E.: vielleicht von einem *hab-, V., fangen, packen, Kluge s. u. haschen; idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haschen, V., haschen, DW 10, 524; L.: LexerHW 1 1192 (haschen)

hæschrecke, mhd., sw. M.: Vw.: s. höuschrecke

hæschricke, mhd., sw. M.: Vw.: s. höuschrecke

hase, has, mhd., sw. M.: nhd. Hase, Feigling; ÜG.: lat. lepus VocOpt; Vw.: s. schal-; Hw.: vgl. mnl. hase; mnd. hāse (1); Q.: Ren, ErzIII, Enik, HvBurg, HvNst, EckhII, Minneb, MinnerI, WernhMl (FB hase), AHeinr, Berth, Er, Freid, GenM (um 1120?), Georg, Hätzl, Helbl, JTit, Jüngl, Karlmeinet, Krone, KvWPart, LS, Lucid, Marner, Parz, Rädlein, ReinFu, Renner, RvZw, Schulm, StrKarl, StRMünch, Trist, Urk, Vintl, VocOpt, WälGa; E.: ahd. haso 28, sw. M. (n), Hase; germ. *hasō-, *hasōn, *hasa-, *hasan, sw. M. (n), Hase; s. idg. *k̑as-, *k̑asno-, Adj., grau, Pokorny 533; W.: nhd. Hase, M., Hase, DW 10, 526; R.: eines hasen genōz: nhd. Hasenfuß; L.: Lexer 82b (hase), Lexer 406a (hase), Hennig (hase), WMU (hase 1870 [1294] 2 Bel.), MWB 2, 1219 (hase), Benecke/Müller/Zarncke I, 640a (hase), LexerN 3, 230 (hase)

hasehart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasart

hasel (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hasel (F.) (1), Haselstrauch, Haselwurz; ÜG.: lat. corylus Gl; Hw.: vgl. mnl. hasel, mnd. hāsel; Q.: BdN, Gl, Helbl (1290-1300), Suchenw; E.: ahd. hasala (1) 8, st. F. (ō), Hasel (F.) (1), Haselnuss, Mandelbaum?; germ. *hasala, F., Hasel (F.) (1); idg. *koselo-, *koslo-, Sb., Hasel (F.) (1), Pokorny 616; W.: nhd. Hasel, F., Hasel (F.) (1), Haselstaude, Haselgerte, DW 10, 530; L.: Lexer 82b (hasel), Lexer 406a (hasel), Hennig (hasel), MWB 2, 1220 (hasel), Benecke/Müller/Zarncke I, 640b (hasel)

hasel (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hasel (F.) (2) (Fisch); Q.: HvBPhys (1151-1158), VocOpt; E.: ahd. hasala (2) 5, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hasel (F.) (2) (eine Weißfischart); W.: s. nhd. Hasel, Hassel, M., F., Hasel (F.) (2) (eine Fischart), DW 10, 546; L.: Lexer 82b (hasel), Lexer 406a (hasel), Hennig (hasel), LexerHW 1, 1192 (hasel), MWB 2, 1220 (hasel), Benecke/Müller/Zarncke 1, 640b (hasel)

hasel (3), mhd., st. N.: Vw.: s. heselīn (1)

haselach 2, mhd., st. N.: nhd. „Haslach“, Haselgebüsch; Q.: Urk (1294); E.: s. hasel, ach; W.: nhd. DW-, s. ON Haslach; L.: WMU (haselach 1868 [1294] 2 Bel.), MWB 2, 1220 (haselach)

haselbach, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Haselbach“, von Haselgebüsch gesäumter Bach; Q.: Urk (1289); E.: s. hasel, bach; W.: s. nhd. (ält.) Haselbach, M., Haselbach, DW-; L.: WMU (haselbach 1100 [1289] 2 Bel.), MWB 2, 1220 (haselbach)

haselberc, mhd., st. M.: nhd. „Haselberg“, Berg mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1291); E.: s. hasel, berc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haselberc 1461 [1291] 2 Bel.), MWB 2, 1220 (haselberc)

haselbere, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Haselbeere“, Heidelbeere, Blaubeere; ÜG.: lat. avesperma Gl; Q.: Gl (13. Jh.), Voc; E.: s. hasel?, bere (1); W.: nhd. (ält.) Haselbeere, F., Haselbeere, DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 753 (haselbere), EWAhd 4, 865, LexerHW 1, 1193 (haselbir)

haselbir?, mhd., F.: Vw.: s. haselbire*

haselbire*?, haselbir?, mhd., F.: nhd. „Haselbirne“, eine Birnensorte; ÜG.: lat. avesperma Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hasel, bire; W.: nhd. Haselbirne, F., Haselbirne, DW 10, 531; L.: MWB 2, 1220 (haselbir), LexerHW 1, 1193 (haselbir), Benecke/Müller/Zarncke I, 137a (haselbir)

haselbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Haselblume; Q.: Bispel (2. Hälfte 15. Jh.?); E.: s. hasel, bluome; W.: s. nhd. (ält.) Haselblume, F., Haselblume, DW-; L.: Lexer 406a (haselbloume), MWB 2, 1220 (haselbluome), LexerHw 1, 1193 (haselbluome)

haselboum, haselpoum, mhd., st. M.: nhd. Hasel (F.) (1), Haselbaum, Haselstrauch; ÜG.: lat. corylus SH; Hw.: vgl. mnd. hāselbōm; Q.: BdN (1348/1350), SH, Vintl; E.: ahd.? hasalboum* 5, st. M. (a), Hasel (F.) (1), Haselbaum; s. hasal, boum; W.: nhd. Haselbaum, M., Haselbaum, DW 10, 531; L.: Lexer 82b (haselboum), Hennig (haselpoum), MWB 2, 1220 (haselboum), LexerHw 1, 1193 (haselboum), Benecke/Müller/Zarncke I, 227b (haselboum), LexerN 3, 230 (haselboum)

haselbusch, mhd., st. M.: nhd. Haselbusch; Hw.: vgl. mnd. hāselbusch; Q.: Urk (1343); E.: s. hasel (1), busch; W.: nhd. Haselbusch, M., Haselbusch, DW 10, 531; L.: LexerHW 1, 1193 (haselbusch), LexerN 3, 230 (haselbusch), MWB 2, 1220 (haselbusch), LexerN 3, 230 (haselbusch)

haselen*, haseln, mhd., sw. V.: nhd. glätten; E.: s. hasel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haseln), LexerN 3, 230 (haseln)

haselgans, mhd., st. F.: nhd. Haselgans; ÜG.: lat. mullis Gl, sparalus Gl; Q.: Gl; E.: s. hasel (1), gans; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1220 (haselgans), LexerHw 1, 1193 (haselgans)

haselholz, mhd., st. N.: nhd. Haselholz; Hw.: vgl. mnd. hāselholt; Q.: Myns (um 1440); E.: s. hasel, holz; W.: nhd. Haselholz, N., Haselholz, DW 10, 531; L.: LexerHW 1, 1193 (haselholz)

haselhuon, mhd., st. N.: nhd. Haselhuhn; ÜG.: lat. attagen SH; Hw.: vgl. mnd. hāselhōn; Q.: BvgSp, Renner (1290-1300), SH, Voc; E.: ahd. hasalhuon* 16, hasenhuon*, st. N. (a) (iz) (az), Haselhuhn; s. hasal, huon; W.: nhd. Haselhuhn, N., Haselhuhn, DW 10, 531; L.: Lexer 406a (haselhuon), MWB 2, 120 (haselhuon), LexerHw 1, 1193 (haselhuon), Benecke/Müller/Zarncke I, 626b (haselhuon)

haselī, mhd., st. N.: Vw.: s. heselīn (1)

haselieren, mhd., sw. V.: nhd. unsinnig tun; Hw.: vgl. mnd. hāselēren; Q.: RqvI (FB haselieren), SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) haselieren, V., haselieren, sich töricht oder geckenhaft oder auch prahlend oder närrisch gebärden, DW 10, 532; L.: Lexer 82b (haselieren), LexerHw 1, 1193 (haselieren)

hasellīte, mhd., sw. V.: nhd. „Haselleite“, Abhang mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1295); E.: s. hasel, līte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hasellīte 2291 [1295] 2 Bel.), MWB 2, 1220 (hasellîte)

haseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. haselen*

haselnuz, mhd., st. F.: nhd. Haselnuss; ÜG.: lat. avellana SH; Hw.: vgl. mnl. haselnote, mnd. hāselnut; Q.: Ot (FB haselnuz), BdN, Gl, Neidh, SalArz (Anfang 13. Jh.), SH, Volmar; E.: ahd. hasalnuz* 15, st. F. (i), Haselnuss, Mandel?, Walnuss?; s. hasal, nuz; W.: nhd. Haselnuss, F., Haselnuss, Frucht des Haselstrauchs, Haselnussstrauch, DW 10, 533 (Haselnusz); L.: Lexer 82b (haselnuz), Hennig (haselnuz), MWB 2, 1221 (haselnuz), LexerHw 1, 1193 (haselnuz), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 424b (haselnuz)

haselporze, mhd., sw. F.: nhd. ?; Q.: Urk (1220); E.: s. hasel, porze; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1193 (haselporze), MWB 2, 1221 (haselporze)

haselpoum, mhd., st. M.: Vw.: s. haselboum

haselreif, mhd., st. M.: nhd. Haselreif, Reif (M.) (2) aus Haselholz; Q.: LexerHW (1480); E.: s. hasel, reif; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1193 (haselreif)

haselstūde, mhd., sw. F.: nhd. Haselstaude, Haselstrauch; ÜG.: lat. avellana VocOpt; Q.: Hawich (FB haselstūse), VocOpt (1328/1329), WeistGr; E.: s. hasle, stūde; W.: nhd. Haselstaude, F., Haselstaude, DW 10, 534; L.: MWB 2, 1221 (haselstûde), LexerHw 1, 1193 (haselstûde), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 707b (haselstûde)

haselvurt, haselfurt*, mhd., st. M.: nhd. „Haselfurt“, Furt mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1296); E.: s. hasel, vurt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haselvurt 2496 [1296] 1 Bel.), MWB 2, 1221 (haselvurt)

haselwurz, mhd., st. F.: nhd. Haselwurz; ÜG.: lat. asara SH, vulgago SH; Hw.: s. haselwurze; vgl. mnd. hāselwort; Q.: Barth, BenRez, Gl, HvBPhys (1151-1158), Macer, SH, Voc, VocOpt; E.: ahd. hasalwurz* 52, hasalworz*, st. F. (i), Haselwurz; s. hasal, wurz; s. mhd. hasel (1), wurz; W.: nhd. Haselwurz, F., Haselwurz, DW 10, 534; L.: MWB 2, 1221 (haselwurz), LexerHw 1, 1193 (haselwurz), Benecke/Müller/Zarncke III, 829a (haselwurz)

haselwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Haselwurz; ÜG.: lat. asarum Gl, baccara Gl, vulgago Gl; Hw.: s. haselwurz; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hasel (1), wurze; W.: nhd. Haselwurz, F., Haselwurz, DW 10, 534; L.: Glossenwörterbuch 259a (haselwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 753 (haselwurze), EWAhd 4, 865

haselzapfe, mhd., sw. M.: nhd. Haselzapfen, Haselkätzchen; Q.: Chr, ClosChr, HvBCC (1151-1158); E.: s. hasel, zapfe; W.: s. nhd. Haselzapfen, M., Haselzapfen, Haselkätzchen, DW 10, 534; L.: LexerHW 1, 1193 (haselzapfe), MWB 2, 1221 (haselzapfe), Benecke/Müller/Zarncke III, 850a (haselzapfe)

*hasen?, mhd., V.: Vw.: s. er-; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) hasen, V., hasen, furchtsam sein wie ein Hase, DW 10, 535

hasenampfer, mhd., st. M.: nhd. Hasenampfer, Sauerklee; ÜG.: lat. halleluia VocOpt; Q.: VocOpt (1328/1329); E.: s. hase, ampfer; W.: nhd. Hasenampfer, M., Hasenampfer, DW 10, 535; L.: LexerHW 1, 1193 (hasenampfer), MWB 2, 1221 (hasenampfer)

hasenar, mhd., sw. M.: Hasenadler; Q.: HvBPhys (1151-1158); E.: s. hase, ar (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1221 (hasenar)

hasenbalc, mhd., st. M.: nhd. Hasenbalg, Hasenfell; Q.: UrbBayJ (Anfang 14. Jh.), Urk; E.: s. hase, balc; W.: nhd. Hasenbalg, M., Hasenbalg, DW 10, 535; L.: LexerHW 1, 1193 (hasenbalc), MWB 2, 1221 (hasenbalc), LexerN 3, 230 (hasenbalc)

hasenbein, mhd., st. N.: nhd. Hasenbein, Hasenknochen; Q.: Barth (12./13. Jh.), Urk; E.: s. hase, bein (1); W.: nhd. Hasenbein, N., Hasenbein, DW-; L.: WMU (hasenbein 1494 [1291] 2 Bel.), MWB 2, 1221 (hasenbein), LexerHw 1, 1193 (hasenbein)

hasenber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. hasenbere

hasenbere, hasenber, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Hasenbeere“, Heidelbeere, Blaubeere; ÜG.: lat. avesperma Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hase, bere (1); W.: nhd. (ält.) Hasenbeere, F., Hasenbeere, DW-; L.: Glossenwörterbuch 259a (hasenberi), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 754 (hasenbere), EWAhd 4, 866

hasenbluot, mhd., st. N.: nhd. Hasenblut; Hw.: vgl. mnd. hāsenblōt; Q.: SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: s. hase, bluot (2); W.: nhd. Hasenblut, N., Hasenblut, DW-; L.: MWB 2, 1221 (hasenbluot)

hasenhār, mhd., st. N.: nhd. Hasenhaar; Hw.: vgl. mnd. hāsenhār (1); Q.: Barth (12./13. Jh.), SalArz; E.: s. hase, hār; W.: nhd. Hasenhaar, N., Hasenhaar, DW 10, 537; L.: LexerHW 1, 1193 (hasenhâr), MWB 2, 1221 (hasenhâr)

hasenhode, mhd., sw. M.: Vw.: s. hasenhōde*

hasenhōde*, hasenhode, mhd., sw. M.: nhd. Hasenhode, Hosenhoden; Q.: Gl, Voc (1482); E.: s. hase, hōde; W.: nhd. Hasenhoden, Hasenhode, F., Hasenhoden, Hasenhode, DW 10, 538; L.: LexerHW 1, 1193 (hasenhode)

hasenlūstære*, hasenlūster, hasenlūzer, mhd., st. M.: nhd. heimlich Hasen Jagender; Q.: WeistGr (1380); E.: s. hase, lüsten; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1193 (hasenlûster), Benecke/Müller/Zarncke I, 1061b (hasenlûster), I, 1061b (hasenlûzer)

hasenlūster, mhd., st. M.: Vw.: s. hasenlūstære*

hasenlūzer, mhd., st. M.: Vw.: s. hasenlūstære*

hasenōre, mhd., st. N.: nhd. Hasenohr; Hw.: vgl. mnd. hāsenōr; Q.: Teichn (1350-1365); E.: ahd. hasenōra* 15, hanōra, sw. N. (n), gemeiner Diptam, stumpfblättriger Ampfer, Knabenkraut; s. haso, ōra; W.: nhd. Hasenohr, N., Hasenohr, DW 10, 539; L.: MWB 2, 1221 (hasenôre), LexerHw 1, 1193 (hasenôre), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 442b (hasenôre), LexerN 3, 230 (hasenôre)

hasenrenne, mhd., sw. F.: nhd. Hasenlab; Q.: BdN, SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: s. hase, renne (1); W.: nhd. (ält.) Hasenrenne, F., Hasenerenne, DW 10, 540; L.: MWB 2, 1221 (hasenrenne)

hasensmalz, mhd., st. N.: nhd. „Hasenschmalz“, Schmalz vom Hasen; Q.: Albrant (um 1240), BenRez; E.: s. hase, smalz; W.: nhd. Hasenschmalz, N., Hasenschmalz, Schmalz vom Hasen, DW 10, 541; L.: MWB 2, 1221 (hasensmalz), LexerN 3, 230 (hasesmalz)

hasensprunc, mhd., st. M.: nhd. Hasensprung; Q.: Urk (1298); E.: s. hase, sprunc (2); W.: nhd. Hasensprung, M., Hasensprung, DW 10, 541; L.: WMU (hasensprunc 3037 [1298] 1 Bel.), MWB 2, 1222 (hasensprunc)

hasensūrampfer, mhd., st. M.: nhd. Hasensauerampfer, Sauerklee; ÜG.: lat. alleluia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hase, sūr (1), ampfer; W.: nhd. (ält.) Hasensauerampfer, M., Hasensauerampfer, DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasensūrampfer), EWAhd 4, 866

hasenswamp, mhd., st. M.: nhd. Sauerklee; ÜG.: lat. halleluia Gl; Q.: Gl; E.: s. hase, das Hinterglied ist vielleicht verderbt aus mhd. ampfer (s. d.); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1222 (hasenswamp), LexerHW 1, 1194 (hasenwamp), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 760b (hasenswamp)

hasenswanz, mhd., st. M.: nhd. „Hasenschwanz“; Q.: Ring (1408/1410); E.: s. hase, swanz; W.: nhd. Hasenschwanz, M., Hasenschwanz, DW 10, 541; R.: hasenswanz senden: nhd. Hasenschwanz senden; L.: Lexer 406a (hasenswanz), Hennig (hasenswanz)

hasenvel, hasenfel*, mhd., st. N.: nhd. Hasenfell; Q.: BenRez, Urk (1284); E.: s. hase, vel (1); W.: nhd. Hasenfell, N., Hasenfell, DW 10, 536; L.: WMU (hasenvel 673 [1284] 2 Bel.), MWB 2, 1222 (hasenvel)

hasenvleisch, hasenfleisch*, mhd., st. N.: nhd. Hasenfleisch; Hw.: vgl. mnd. hāsenvlēsch; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. hase, vleisch; W.: nhd. Hasenfleisch, N., Hasenfleisch, DW 10, 536; L.: LexerHW 1, 1194 (hasenvleisch), MWB 2, 122 (hasenvleisch)

hasenvuoz, hasenfuoz*, mhd., st. M.: nhd. „Hasenfuß“; ÜG.: lat. pes leporis Voc; Hw.: vgl. mnl. hasenvoet, mnd. hāsenvōt; Q.: Kirchb (1378/1379), Voc; I.: Lüs. lat. pes leporis?; E.: s. ahd. hasenfuoz* 3, st. M. (i), Hasenklee, Nelkenwurz; s. haso, fuoz; W.: nhd. Hasenfuß, M., „Hasenfuß“, Fuß eines Hasen, DW 10, 536; L.: LexerHW 1, 1194 (hasenvuoz)

hasenwer, mhd., st. F.: nhd. Flucht (F.) (1), Hasenpanier; Q.: Ring (1408/1410); E.: s. hase, wer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hasenwer), Hennig (hasenwer), LexerHW 1, 1194 (hasenwer)

hasenwint, mhd., st. M.: nhd. „Hasenwindhund“, Windhund, Windhund zur Hasenjagd, Hasenhund; Q.: Er (um 1185); E.: s. hase, wint; W.: nhd. (ält.) Hasenwind, M., Hasenwind, Hasenwindhund, DW 10, 542; L.: Hennig (hasenwint), MWB 2, 1222 (hasenwint), LexerHW 1, 1194 (hasenwint), Benecke/Müller/Zarncke III, 716b (hasenwint)

hasenworz, mhd., st. F.: Vw.: s. hasenwurz

hasenwurz, hasenworz, mhd., st. F.: nhd. Haselwurz, Nelkenwurz; ÜG.: lat. avancia Gl, pes leporis Gl; Hw.: s. hasenwurze, haselwurz, haselwurze; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. pes leporis?; E.: s. hase, hasel (1), wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 259b (hasenwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasenwurz), EWAhd 4, 866

hasenwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Haselwurz, Nelkenwurz; ÜG.: lat. avancia Gl; Hw.: s. hasenwurz, haselwurz, haselwurze; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüt. lat. pes leporis?; E.: s. hase, hasel (1), wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 259b (hasenwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasenwurze), EWAhd 4, 866

hasenzagel, mhd., st. M.: nhd. „Hasenzagel“, Hasenschwanz; Q.: Urk (1292); E.: s. hasen, zagel (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hasenzagel 1569 [1292] 3 Bel.), MWB 2, 1222 (hasenzagel)

*haset?, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. erhasen

hasehart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasart

haspe, hespe, mhd., sw. F.: nhd. Haspe, Türhaken, Türangel, Garnwinde; ÜG.: lat. cardo ostii Gl; Hw.: vgl. mnl. haspe, mnd. haspe (1), hespe (2); Q.: Gl, Urk (Ende 12. Jh.); E.: s. germ. *haspō, st. F. (ō), Haspel; idg. *skamb-, *kamb-, V., krümmen, biegen, Pokorny 918?; W.: nhd. (ält.) Haspe, F., Haspe, Türband, DW 10, 554; L.: Lexer 82b (haspe), LexerHW 1, 1194 (haspe), MWB 2, 1222 (haspe), Benecke/Müller/Zarncke 1, 640b (haspe)

haspel, mhd., st. M.: nhd. Haspel, Garnwinde, Förderschacht, Fördermaschine; ÜG.: lat. alabrum SH; Hw.: vgl. mnl. haspel, mnd. haspel; Q.: Ot, Schürebr (FB haspel), Chr, Gl, Hätzl, KvWTroj (1281-1287), Ring, SH; E.: ahd. haspil 15, st. M. (a), Haspel, Garnwinde, Weife, Hakenstange?; s. germ. *haspjō, st. F. (ō), Haspel; idg. *skamb-, *kamb-, V., krümmen, biegen, Pokorny 918?; W.: s. nhd. Haspel, M., F., Haspel, Haspe, Türband, Türangel, DW 10, 544; L.: Lexer 82b (haspel), Hennig (haspel), LexerHW 1, 1194 (haspel), MWB 2, 1222 (haspel), Benecke/Müller/Zarncke I, 640b (haspel)

haspelen*, haspeln, mhd., sw. V.: nhd. Garn aufspulen; ÜG.: lat. alabrare Gl, girgillire Gl; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. haspel; W.: nhd. haspeln, sw. V., haspeln, Garn auf eine Haspel wickeln, DW 10, 545; L.: LexerHW 1, 1194, LexerN 3, 230 (haspeln), Benecke/Müller/Zarncke I, 640b (haspel), LexerN 3, 230 (hasspeln)

haspeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. haspelen*

haspelspil, mhd., st. N.: nhd. Possenspiel, Herumgespringe; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. haspel, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haspelspil), MWB 2, 1222 (haspelspil), LexerHW 1, 1194 (haspelspil), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 501b (haspelspil)

Haspengöu, mhd., st. N.=ON: nhd. Haspengau; Q.: Greg (1186/1190); I.: Lüs. lat comitatus Haspinga; E.: s. göu; W.: nhd. Haspengau, N.=ON, Haspengau, DW-; L.: LexerHW 1, 1194 (Haspengöu), Benecke/Müller/Zarncke I, 560a (Haspengöu)

haspgarn, mhd., st. N.: nhd. gewickeltes Garn; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. haspel, garn; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1222 (haspgarn)

haspilieren, mhd., sw. V.: nhd. gitterartig umgeben (V.); Q.: RqvI, WvÖst (1314) (FB haspilieren); E.: s. afrz. espalier, Sb., Baumgeländer; vgl. it. spalla, F., Stütze, Damm; lat. spatula, F., Rührlöffellein“, kleiner Rührlöffel, Spatel, Schulterblatt; vgl. lat. spatha, spada, F., Rührlöffel, Spatel, Langschwert; gr. σπάθη (spáthē), F., breites flaches Holz der Weber; vgl. idg. *spē-, *spəʰh-, *spə-, Sb., Span, Scheit, Pokorny 980; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haspilieren), MWB 2, 1222 (haspilieren)

hasse, mhd., sw. F.: Vw.: s. hahse

hast (1), mhd., st. F.: nhd. Hast, Eile, Übereilung; Hw.: vgl. mnd. hāst (1); Q.: Suol (FB hast), Chr, HagenChr (um 1270); E.: über mnd. und mnl. aus afrz. haste, F., Eile; aus frk. *haist, Sb., Heftigkeit, Kluge s. u. Hast; germ. *haifsti-, *haifstiz, *haifti-, *haiftiz, Sb., Streit, Zank; s. idg. *k̑ēibʰ-, Adj., schnell, heftig, Pokorny 542; W.: nhd. Hast, F., Hast, Ungestüm, Eile, DW 10, 550; L.: Lexer 82c (hast), MWB 2, 1222 (hast), LexerHW 1, 1194 (hast)

hast (2), mhd., Adj.: nhd. hastig; Hw.: s. hastic; vgl. mnd. hāst (2); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hast (1); L.: Lexer 82c (hast), LexerHW 1, 1194 (hast)

Haste, mhd., M.=PN: nhd. Haste; Q.: Wh (um 1210); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (Haste); Son.: ein König

hastec, mhd., Adj.: Vw.: s. hastic*

hasteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hasticlīche*

*hastelich?, mhd., Adj.: nhd. eilig, erregt; Hw.: s. hastelīche; vgl. mnd. *hāstelīk?; E.: s. haste, lich; W.: nhd. (ält.) hastlich, Adj., hastlich, eilig, Eile zeigend, DW 10, 552

hastelīche, hestelīche, mhd., Adv.: nhd. eilig, erregt; Hw.: s. hasticlīche; vgl. mnd. hāstelīke; Q.: Pal, RqvII, MinnerII (FB hastelīche), KarlGalie, Kirchb, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. hast, *lich? (1); W.: nhd. (ält.) hastlich, Adv., hastlich, eilig, Eile zeigend, DW 10, 552; L.: Lexer 82c (hastelīche), Hennig (hastelīche), LexerHW 1, 1194 (hastelîche), MWB 2, 1222 (hastelîche)

hastelīchen, mhd., Adv.: nhd. eilig, erregt; Hw.: vgl. mnd. hāstelīken; Q.: s. hastelīche; E.: s. hast, *lich? (1); W.: s. nhd. (ält.) hastlich, Adv., hastlich, eilig, Eile zeigend, DW 10, 552; L.: MWB 2, 1222 (hastelîche/hastelîchen)

hasten, mhd., sw. V.: nhd. eilen, hasten; Hw.: s. hesten; vgl. mnd. hāsten; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. hast; W.: nhd. hasten, sw. V., hasten, Hast haben, eilen, DW 10, 551; L.: Lexer 82c (hasten), LexerHW 1, 1194 (hasten), Benecke/Müller/Zarncke 1, 640b (haste)

hastic*, hastec, mhd., Adj.: nhd. hastig; ÜG.: lat. concitus Gl; Hw.: vgl. mnd. hāstich; Q.: Gl; E.: s. hast; W.: nhd. hastig, Adj., hastig, DW 10, 552; L.: Lexer 82c (hastec), LexerHW 1, 1194 (hastec)

*hasticlich?, mhd., Adj.: nhd. hastig; Hw.: s. hasticlīche; E.: s. hastic, lich; W.: s. nhd. (ält.) hastiglich, Adv., hastiglich, DW 10, 551

hasticlīche*, hasteclīche, hesteclīche, mhd., Adv.: nhd. hastig; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), Suchenw; E.: s. hastic, lich; W.: nhd. (ält.) hastiglich, Adv., hastiglich, DW 10, 551; L.: Lexer 82c (hasteclīche), LexerHW 1, 1194 (hasteclîche), Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (hasteclîche)

hastigen, mhd., Adv.: nhd. hastig, mit Hast; Q.: Chr (1440); E.: s. hastic*; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1194 (hastigen)

hatele, mhd., st. F.: nhd. Ziege; Q.: Renner (1290-1300); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1195 (hatele), MWB 2, 1222 (hatele), Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (hatele)

hātem, mhd., st. M.: nhd. Atem; Q.: ArnoltSieb (Mitte 12. Jh.); E.: s. ātem; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1223 (hâtem), LexerHW 1, 1195 (hâtem)

hātsche, mhd., sw. F.: Vw.: s. hāsche

hauberion, mhd., st. M.: nhd. Kettenwams, Koller (M.) (2); Hw.: s. halsberc, halsberge; Q.: Lanc (1240-1250); I.: Lw. frz. haubergion; E.: s. frz. haubergion, M., Kettenwams; afrz. haubergeon, M., Kettenwams; aus einer germanischen Sprache; vgl. ahd. halsberga, halsbirga*, st. F. (ō), „Halsberge“, Halsschutz, Rüstung, Brünne, Panzerhemd; germ. *halsa-, *halsaz, st. M. (a), Hals; idg. *k̯olso-, Sb., Hals, Pokorny 639; s. idg. *k̯el- (1), V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pokorny 639; vgl. idg. *kel- (1), *kelə-, *kelH-, V., Adj., ragen, aufragen, hochragen, hoch, Pokorny 544?; germ. *bergan, st. V., bergen, schützen; idg. *bʰerg̑ʰ-, V., bergen, verwahren, bewahren, Pokorny 145?; vgl. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1223 (hauberion)

haufenitz, mhd., st. F.: Vw.: s. haufnitz

haufnitz, haufenitz, mhd., st. F.: nhd. Haubitze; Q.: Beh, Ugb (1450-1471), Urk; E.: s. cech. houfnice, F., Schleuder; W.: s. nhd. Haubitze, F., Haubitze, DW 10, 576; L.: Lexer 82c (haufnitz), LexerHW 1, 1195 (haufnitz)

*haus?, mhd., N.: Vw.: s. hūs

have, mhd., st. F.: Vw.: s. habe

havelære*, haveler, heveler, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; Q.: Urk (1288); E.: s. haven (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heveler N372 [1288] 2 Bel.), MWB 2, 1480 (heveler)

haveler, mhd., st. M.: Vw.: s. havelære*

haven (1), hafen*, mhd., st. M.: nhd. Hafen (M.) (2), Topf, Gefäß; ÜG.: lat. olla PsM, VocOpt; Vw.: s. briu-, gluot-, helle-, loug-, mist-, öle-*, schif-; Q.: PsM (vor 1190), Lucid, RWchr5, HlReg, DvAPat, Enik, Vät, SHort, HvBurg, Ot, EckhI, KvMSph, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB haven), BdN, Berth, Boner, BvgSp, Gl, Had, Ipocr, KvWTroj, Loheng, LS, Lucid, NibB, Renner, StRBrünn, Teichn, Urk, VitasPatr, VocOpt; E.: ahd. hafan 21?, havan*, st. M. (a?, i?), Hafen (M.) (2), Gefäß, Topf, Kessel; s. germ. *habanō, st. F. (ō), Hafen (M.) (2)?; vgl. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Hafen, M. (2), Hafen (M.) (2), Geschirr, Topf, DW 10, 120; L.: Lexer 82c (haven), Hennig (haven), WMU (haven 548 [1282] 3 Bel.), MWB 2, 1223 (haven), LexerHW 1, 1195 (haven), Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (haven), LexerN 3, 3, 230 (haven)

haven (2), hafen*, mhd.-mmd., sw. V.: nhd. wohnen; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (haven)

haven (3), mhd., anom. V.: Vw.: s. haben

havenære, hevenære, havener, hevener, hafenære*, hefenære*, hafener, hafner, hefner, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; ÜG.: lat. figulus SH; Q.: Lucid, HvBurg, JvFrst, EvA, Teichn, Pilgerf (FB havenære), Berth, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Kolm, Lucid, NüP, PrLeys, RbHohenlohe, SH, StRMünch, Tuch, UrbBayÄ, UrbNAlteich, Urk; E.: ahd. hafanāri* 17, havanāri*, st. M. (ja), Hafner, Töpfer; s. hafan; W.: nhd. Hafner, M., Hafner, Töpfer, Topfmacher, DW 10, 127; L.: Lexer 82c (havenære), Hennig (havenære), WMU (havenære 420 [1280] 40 Bel.), MWB 2, 1223 (havenære), LexerHW 1, 1195 (havenære), Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (havenære), LexerN 3, 220 (havenære)

havenærin, mhd., sw. F.: Vw.: s. havenærinne

havenærinne, hafenærinne*, havenærin, hefnerin, mhd., sw. F.: nhd. Hafnerin, Töpferin, Angehörige der Familie Hafner; Q.: RbHohenlohe, Urk (1297); E.: s. havenære; W.: nhd. Hafnerin, F., Hafnerin DW 10, 128; L.: WMU (havenærinne 2764 [1297] 1 Bel.), MWB 2, 1223 (havenærin), LexerHW 1, 1195 (havenblat)

havenblat, hafenblat*, mhd., st. N.: nhd. Hafendeckel, irdener Topfde4ckel; Q.: LS, MinneR476 (1433?); E.: s. haven, blat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havenblat), MWB 2, 1223 (havenblat)

havenbrāte, hafenbrāte*, mhd., sw. M.: nhd. „Hafenbraten“, gedämpftes Fleisch; Q.: Urk (14. Jh.); E.: s. haven, brāte; W.: nhd. Hafenbraten, M., Hafenbraten, DW 10, 124; L.: LexerHW 1, 1195 (havenbrâte), MWB 2, 1223 (havenbrâte)

havendach, hafendach*, mhd., st. N.: nhd. Hafendach“, Hafendeckel, Topfdeckel, Gebrechlichkeit; Q.: HvNst (um 1300) (FB havendach); E.: s. haven, dach; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havendach), MWB 2, 1224 (havendach)

havendecke, hafendecke*, mhd., st. F.: nhd. Hafendeckel, Topfdeckel, Gebrechlichkeit; ÜG.: lat. caccabus Gl, ollipetra Gl, pantrum Gl; Hw.: s. havendach; Q.: Teichn (FB havendecke), Barth (12./13. Jh.), BdN, Gl; E.: s. haven, deckel; W.: nhd. (ält.) Hafendecke, F., Hafendeckel, Topfdeckel, DW 10, 124; L.: Lexer 82c (havendecke), Hennig (havendecke), MWB 2, 1224 (havendecke), LexerHW 1, 1196 (havendecke), Benecke/Müller/Zarncke I, 295b (havendecke), LexerN 3, 230 (havendecke)

havendeckel, hafendeckel*, mhd., st. M.: nhd. Hafendeckel, Topfdeckel, Gebrechlichkeit; Hw.: s. havendach; Q.: SHort (nach 1298) (FB havendeckel); E.: s. haven, deckel; W.: nhd. Hafendeckel, M., Hafendeckel, DW 10, 124; L.: Lexer 82c (havendeckel), MWB 2, 1224 (havendeckel), LexerHW 1, 1196 (havendeckel)

havendierne, hafendierne*, mhd., st. F.: nhd. „Hafendirn“, Küchenmagd; Q.: Seuse (1330-1360) (FB havendierne); E.: s. haven, dierne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (havendirne), MWB 2, 1224 (havendierne)

havener, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære

havengazzære*, havengazzer, hafengazzære*, mhd., st. M.: nhd. „Hafengasser“, Anwohner der Hafnergasse; Q.: Urk (1294); E.: s. haven, gazze; W.: nhd. DW-; L.: WMU (havengazzer N662 [1294] 4 Bel.), MWB 2, 1224 (havengazzer)

havengazzer, hafengazzer*, mhd., st. M.: Vw.: s. havengazzære*

havengiezære*, havengiezer, hafengiezære*, hafengiezer*, mhd., st. M.: nhd. „Hafengießer“, metallene Töpfe Fertigender; Q.: LexerHW (1472); E.: s. haven (1), giezære*; W.: nhd. Hafengießer, M., Hafengießer, DW 10, 125; L.: LexerHW 1, 1196 (havengiezer)

havengiezunge, hafengiezunge*, mhd., st. F.: nhd. „Hafengießung“; Q.: LexerHW (1472); E.: s. haven (1), giezen (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1196 (havengiezunge)

havenholz, hafenholz*, mhd., st. N.: nhd. „Hafenholz“, Holz zum Topfaufhängen; Q.: Reiher (3. Viertel 14. Jh.); E.: s. haven (1), holz; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 706b (havenholz)

havenlære*, hevenler, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; Q.: Urk (1298); E.: s. haven (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heveler 3018 [1289] 12 Bel.), MWB 2, 1480 (heveler)

havenlēhen, hafenlēhen*, mhd., st. N.: nhd. „Hafenlehen“, Lehen wofür Töpferwaren geliefert werden müssen; Q.: UrbBayJ (Anfang 14. Jh.), UrbNAlteich, Urk; E.: s. haven, lēhen (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1196 (havenlêhen), MWB 2, 1224 (havenlêhen)

havenlīn, mhd., st. N.: nhd. kleiner Topf, kleiner Krug (M.) (1), Häflein; ÜG.: lat. ollula SH; Q.: SH (13. Jh.); I.: Lüt. lat. ollula?; E.: s. haven (1), *līn? (2); W.: nhd. (ält.) Häflein, N., Häflein, kleiner Topf, DW 10, 127; L.: Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 587 (havenlîn), EWAhd 4, 728

havenscherbe, havenschirbe, hafenscherbe*, hafenschirbe*, mhd., sw. M.: nhd. „Hafenscherbe“, Topfscherbe; Hw.: s. havenschirben; Q.: Gnaistli, Litan (nach 1150); E.: ahd. hafanskerbīn* 1, havanskirbī*, st. N. (a), Scherbe, Gefäß; s. hafan, skerbīn; W.: s. nhd. Hafenscherbe, F., Hafenscherbe, DW 10, 126; L.: Lexer 82c (havenscherbe), Lexer 406a (havenscherbe), MWB 2, 1224 (havenschirbe), LexerHW 1, 1196 (havenschirbe), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 159a (havenscherbe), LexerN 3, 230 (havenschirbe)

havenschirbe, hafenschirbe*, mhd., sw. M.: Vw.: s. havenscherbe

havenschirben, hafenschirben*, mhd., st. F.: nhd. „Hafenscherbe“, Topfscherbe; Hw.: s. havenscherbe; Q.: KvWHerzm (vor 1260), KvWHvK; E.: s. havenscherbe; W.: s. nhd. Hafenscherbe, F., Hafenscherbe, DW 10, 126; L.: Lexer 82c (havenscherbe), Hennig (havenschriben), MWB 2, 1224 (havenschirben), LexerHW 1, 1196 (havenschirben), LexerN 3, 230 (havenschirben)

havenslec, hafenslec*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenschleck“, Topfgucker, Topfauslecker, Topfnascher; Q.: Bauernh (um 1300?), LS, Ring; E.: s. haven, slec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenslec), MWB 2, 1224 (havenslec), LexerHW 1, 1196 (havenslec)

havenslecke, hafenslecke*, mhd., sw. M.: nhd. „Hafenschlecker“, Topfgucker, Topfauslecker; E.: s. haven, slecke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenslec)

havenstein, hafenstein*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenstein“, Herd, Stein auf dem Töpfe stehen; Q.: KgvOdenw (Mitte 14. Jh.); E.: s. haven, stein; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1196 (havenstein), MWB 2, 1224 (havenstein), Benecke/Müller/Zarncke II/2, 614b (havenstein)

havenwalc, hafenwalc*, mhd., st. M.: nhd. Überkochen des Topfes; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB havenwalc); E.: s. haven, walc; W.: nhd. DW-

havenziegel, hafenziegel*, mhd., st. M.: nhd. Dachziegel; Q.: SHort (nach 1298) (FB havenziegel); E.: s. haven, ziegel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenziegel), MWB 2, 1224 (havenziegel)

havenzol, hafenzol*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenzoll“, Zollabgabe für Einfuhr und Verkaufsrecht von Töpfen; Q.: Urk (1299); E.: s. haven, zol; W.: nhd. DW-; L.: WMU (havenzol 3219 [1299] 1 Bel.), MWB 2, 1224 (havenzol)

havien, hafien*, mhd.-mmd., sw. V.: nhd. innehaben, bewohnen; E.: s. haven; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havien)

haw…, mhd.: Vw.: s. höu…, höuwe…

hawe, mhd., sw. F.: Vw.: s. houwe (1)

hawen, mhd., st. V., red. V.: Vw.: s. houwen (1)

hawit, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. habīt

haylhuwek, mhd., Adj.: Vw.: s. hagelhuofic

haylhuwer, mhd., st. M.: Vw.: s. hagelhuofer

hayndorn, mhd., st. M.: Vw.: s. hagendorn

haynhuf, mhd., st. M.: Vw.: s. hagenhuof (1)

haz (1), mhd., st. M.: nhd. Feindlichkeit, Feindseligkeit, Hass, feindselige Gesinnung, feindselige Handlung, feindliche Verfolgung, Tadel, Feindschaft, Missgunst, Zorn, Streit, Kampf, Verfolgung, Wetteifer, Vorwurf; ÜG.: lat. elatio BrTr, haz, invidia STheol, odium PsM, STheol; Vw.: s. after-, erbe-, gotes-, murmel-, swīn-; Hw.: vgl. mnl. hat, mnd. hāt (1); Q.: Eilh, PsM, Ren, RWchr5, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, HTrist, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, STheol, HvBer, Hiob, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB haz), Bit, Boner, BrTr, Er, Eracl, Erinn, EvBeh, Frl, Gänslein, Gen (1060-1080), Gl, Glaub, HartmKlage, Heimesf, Helmbr, Iw, KchrD, Kuchim, Loheng, Lucid, MarGr, Mechth, NibB, Parz, PassI/II, PrOberalt, ReinFu, Reinm, Roth, RvEBarl, Spec, StRLandau, StRMünch, Trist, Urk, UvL, UvLFrd, Walth, Warnung, WvRh; E.: ahd. haz 39?, st. M. (i?), Hass, Feindschaft; germ. *hati-, *hatiz, st. N. (i), Hass; idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, *k̑h₂des-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; W.: nhd. Hass, M., Hass, DW 10, 552; R.: āne haz: nhd. „ohne Hass“, friedlich, freundschaftlich, gern; R.: sunder haz: nhd. friedlich, freundschaftlich, gern, nicht feindselig, aufrichtig; R.: spot unde haz dulden: nhd. Unwillen und Verachtung dulden; R.: haz tragen: nhd. schlecht zu sprechen sein (V.) auf; R.: āne haz lāzen: nhd. sich gefallen lassen, hinnehmen; R.: ze haz werden: nhd. verhasst werden; L.: Lexer 82c (haz), Lexer 406a (haz), Hennig (haz), WMU (haz 174 [1272] 10 Bel.), MWB 2, 1224 (haz), LexerHW 1, 1196 (haz), Habel/Gröbel 208, Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (haz), LexerN 3, 230 (haz)

haz (2), mhd., Adj.: nhd. hassend, feind, feindselig, gehässig; Vw.: s. ge-; Hw.: s. gehaz; vgl. mnd. hāt (2); Q.: EvB, MinnerII (FB haz), Boner, Nib (um 1200), Ring; E.: s. haz; W.: nhd. (ält.) hass, Adj., hass, hassend, DW 10, 555 (hasz); L.: Lexer 82c (haz), Hennig (haz), MWB 2, 1224 (haz), LexerHW 1, 1197 (haz), Benecke/Müller/Zarncke I, 641a (haz), LexerN 3, 230 (haz)

haz (3), mhd., st. F.: nhd. „Hatz“, Jagd; Q.: MinnerII (um 1340) (FB haz); E.: s. hetzen (?); W.: s. nhd. (obdt.) Hatze, F., Hatze, Hetze, DW 10, 560

hāz, mhd., st. M.: nhd. Rock, Kleid, Kleidung, Kleidungsstück; Hw.: s. hæze; Q.: (st. N.) EvSPaul (FB hāz), Hätzl, HeinzelJoh, HeinzelSJ, HeldbK, Krone (um 1230), LS, Martina, Netz, OvW, WeistGr; E.: s. germ. *hēta-, *hētaz, *hǣta-, *hǣtaz, st. M. (a), Kleid; vgl. idg. *sk̑ed-, V., bedecken, Pokorny 919; W.: s. nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hāz), MWB 2, 1226 (hâz), LexerHW 1, 1197 (hâz), Benecke/Müller/Zarncke I, 642b (hâz)

hæz, mhd., st. N.: Vw.: s. hæze

hæze, hæz, mhd., st. N.: nhd. Rock, Kleidung, Kleid, Kleidungsstück; Vw.: s. ge-; Hw.: s. hāz; Q.: EvSPaul, Krone (um 1230); E.: s. hāz; W.: nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hāz), MWB 2, 1226 (hâz), LexerHW 1, 1197 (hâz), Benecke/Müller/Zarncke I, 642b (hâz)

hæzelīn, mhd., st. N.: nhd. Röckchen, Röcklein, Kleidlein, Kleidchen, kleines Kleidungsstück; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. hæze, līn; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hæzelīn), MWB 2, 1227 (hæzelîn), LexerN 3, 230 (hæzelîn)

*hāzen?, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. hāz; L.: LexerHW 1, 1197 (hâzen)

hæzeval, hæzefal*, mhd., st. M.: nhd. Gewandfall, das beste Kleid das bei einer Veränderung (Nachfolge) in einem Leihegut dem Herrn zukommt; Q.: WeistGr (1472); E.: s. hæze, val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hæzeval), LexerHW 1, 1197 (hæzeval), Benecke/Müller/Zarncke III, 222a (hæzeval)

hazlich, hazzelich, hezlich, hezzelich, mhd., Adj.: nhd. hassvoll, gehässig, tückisch, feindselig, hassenswert, verhasst, hässlich, schlimm; ÜG.: lat. invisus Gl; Hw.: vgl. mnl. hatelijc, mnd. hātlīk, heslīk, hētelīk; Q.: Ren, HvBurg, Apk, Ot, Parad, MinnerII, JvFrst, Seuse, Cranc, Schürebr (FB hazlich), Athis, Dietr, Elis, Er, Gl (12. Jh.), GvN, HvFritzlHl, Iw, Lanc, Laurin, OvW, Parz, PassI/II, PassIII, Reinfr, RhMl, Trist, UvEtzWh, UvL, Wenzl; E.: s. haz, lich; germ. *hatalīka-, *hatalīkaz, Adj., Hass erregend, gehässig; vgl. idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, *k̑h₂des-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); R.: der hazliche vluoch: nhd. die Gottesstrafe; L.: Lexer 82c (hazlich), Lexer 406a (hazlich), Hennig (hazlich), Glossenwörterbuch 259b (hazlih), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 759 (hazlīh), MWB 2, 1227 (hazlich), LexerHW 1, 1197 (hazlich), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazlich), LexerN 3, 230 (hazlich)

hazlīche, hazzelīche, hezlīche, mhd., Adv.: nhd. feindselig, hasserfüllt, gehässig, mit Hass, zornig, böse, ergrimmt, lästerlich, schlimm; Hw.: vgl. mnd. hātlīke; Q.: RWchr, GTroj, HvBurg, WvÖst, Ot (FB hazlīche), Berth, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.), UvLFrd; E.: s. hazlich; W.: nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); L.: Lexer 406a (hazlīche), Hennig (hazlīche), MWB 2, 1227 (hazlich), LexerHW 1, 1197 (hazlîche), Benecke/Müller/Zarncke I, 642b (hazlîche)

hazlīchen, hezlīchen, hazzelīchen, mhd., Adv.: nhd. feindselig, hasserfüllt, mit Hass, gehässig, zornig, böse, ergrimmt, lästerlich, schlimm; Hw.: vgl. mnd. hātlīken; Q.: PleierMel (um 1270); E.: s. hazlich; W.: s. nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); L.: Lexer 406a (hāzlīche), MWB 2, 1227 (hazlich), LexerHW 1, 1197 (hazlîche)

hazlichkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hazlichheit*

hazlichheit*, hazlichkeit, mhd., st. F.: nhd. „Hass“; Hw.: vgl. mnd. heslīchēt*; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hazlichkeit); E.: s. hazlich, keit; W.: nhd. Hässlichkeit, F., Hässlichkeit, DW 10, 557

hazlichkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hazlichheit*

haztragære, mhd., st. M.: nhd. „Hassträger“, Hassender; Q.: Teichn (1350-1365) (FB haztragære); E.: s. haz, tragære

hazzære, hazzer, hezzære*, hezzer, mhd., st. M.: nhd. „Hasser“, Hassender; Hw.: vgl. mnd. hātære*; vgl. mnd. hētære* (2); Q.: Cranc (hesser) (FB hazzære), Berth, Helbl, HvFritzlHl, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. haz, hazzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hazzære), Hennig (hazzer), LexerHW 1, 1197 (hazzære), MWB 2, 1227 (hazzære), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazzære)

hazzærinne, mhd., st. F.: nhd. „Hasserin“, Weib des Hasses, Hassende; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hazzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hazzærinne), MWB 2, 1227 (hazzærin), LexerHW 1, 1198 (hazzærinne)

hazzec, mhd., Adj.: Vw.: s. hazzic

hazzelich, mhd., Adj.: Vw.: s. hazlich

hazzelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hazlīche

hazzelīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. hazlīchen

hazzelōs, mhd., Adj.: nhd. hasslos, ohne Hass seiend; Q.: Heimesf (1200-1210); E.: s. haz, lōz; W.: nhd. hasslos, Adj., hasslos DW-; L.: Lexer 82c (hazzelōs), MWB 2, 1227 (hazzelôs), LexerHW 1, 1198 (hazzelôs), Benecke/Müller/Zarncke I, 641b (hazzelôs)

hazzen (1), mhd., sw. V.: nhd. hassen, ungerne sehen, verabscheuen, verachten, verfolgen, anfeinden, neidisch sein (V.) auf, vorwerfen; ÜG.: lat. invidere STheol, odisse BrTr, PsM; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnl. haten, mnd. hāten; Q.: PsM, RWchr3, DSp, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB hazzen), Aneg, BdN, BrTr, Eilh, Eracl, EvBeh, Ga, Helbl, Iw, JTit, LAlex (1150-1170), MarcoPolo, NibB, Parz, PassI/II, PassIII, RvEBarl, UvS, Walth, WvÖst; E.: ahd. hazzēn 67, sw. V. (3), hassen, verabscheuen, neidisch sein (V.); ahd. hazzōn 20?, sw. V. (2), hassen, neidisch sein (V.); germ. *hatēn, *hatǣn, sw. V., hassen, verfolgen; germ. *hatōn, sw. V., hassen; s. idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, *k̑h₂des-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; W.: nhd. hassen, sw. V., hassen, DW 10, 546; L.: Lexer 82c (hazzen), Hennig (hazzen), MWB 2, 1227 (hazzen), LexerHW 1, 1198 (hazzen), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazze)

hazzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hassen“; Q.: WvÖst, BDan (FB hazzen), Parz (1200-1210); E.: s. hazzen (1); W.: nhd. Hassen, N., Hassen, DW 10, 546; L.: LexerHW 1, 1198 (hazzen), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazzen)

hazzer, mhd., st. M.: Vw.: s. hazzære

hazzic, hazzec, hezzec, hezzic, mhd., Adj.: nhd. hassvoll, feindselig, hasserfüllt, gehässig, neidisch, böse; ÜG.: lat. invidus Gl; Vw.: s. ge-, mort-; Hw.: vgl. mnd. hātich, hessich; Q.: Lucid, SHort, Apk, Ot, EvSPaul, EvA, Tauler, Teichn, Pilgerf (FB hazzec), Ammenh, BdN, Gl, Helbl, Litan (nach 1150), Loheng, LvReg, OvW, Reinfr, RvZw; E.: s. haz; W.: nhd. (ält.) hässig, Adj., hässig, voll von Hass seiend, feindselig, DW 10, 549; L.: Lexer 82c (hazzec), Hennig (hazzic), LexerHW 1, 1198, MWB 2, 1228 (hazzic), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazzec), LexerN 3, 230 (hazzec)

hazzorn, mhd., st. M.: nhd. „Hasszorn“, Eifersucht; Q.: BrZw (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. haz (1), zorn (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1228 (hazzorn)

hazzunge, mhd., st. F.: nhd. Hass; Hw.: vgl. mnl. hatinge, mnd. *hātinge?; Q.: PsMb (FB hazzunge), SchwPr (1275-1300); E.: s. hazzen; W.: nhd. (ält.) Hassung, F., Hassung, Hassen, DW 10, 550; L.: MWB 2, 1228 (hazzunge), LexerHW 1, 1198 (hazzunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 642a (hazzunge)

he, mhd., Pers.-Pron.: nhd. er; Hw.: s. er; vgl. mnd. hē (1); E.: s. er; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (he), Hennig (he)

, mhd., Interj.: nhd. „he“; Hw.: vgl. mnd. hē (2); Q.: AveGeb (4. Viertel 13. Jh.); E.: lautmalerisch; W.: nhd. he, Interj., he (deutet den Ausdruck verschiedener Gefühle an), DW 10, 713; L.: Hennig (hē), MWB 2, 1228 (hê), LexerHW 1, 1198 (he), Benecke/Müller/Zarncke I, 643a (hê)

hebære*, heber, mhd., st. M.: nhd. „Heber“, Hebender, Taufpate; Vw.: s. ane-, karren-*, ur-*; Hw.: vgl. mnd. hēvære*, mnl. heffere; E.: s. heben (2); W.: nhd. Heber, st. M., Heber, Hebender, DW 10, 732; L.: Lexer 83a (heber), Benecke/Müller/Zarncke I, 646a (heber), LexerN 3, 231 (heber)

*hebærinne?, mhd., st. F.: nhd. „Heberin“; Vw.: s. ane-; E.: s. heben (2); W.: nhd. Heberin, F., Heberin, DW 732

hebde, mhd., st. F.: Vw.: s. hebede

hebe (1), hefe, heve, mhd., M., F.: nhd. Hefe, Bierhefe, Weinhefe; ÜG.: lat. faex PsM, SH; Vw.: s. öl-, wīn-*; Hw.: vgl. mnl. heffe, mnd. hēve; Q.: Mar (1172-1190) (hebe sw. M.), PsM (hepfe sw. F.), Cranc (FB hebe), BvgSp, Gl, NP, Pelz, SH, StRMünch, Urk, WeistGr; E.: s. ahd. hefa* 1?, heva*, sw. F. (n), Hefe, Bodensatz; germ. *hafjō, st. F. (ō), Hefe, Heber; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: s. nhd. Hefe, M., F., Hefe, DW 10, 763; L.: Lexer 82c (hebe), WMU (hebe 29 [1253] 1 Bel.), MWB 2, 1228 (hefe), LexerHW 1, 1198 (hefe), Benecke/Müller/Zarncke I, 646b(hefe)

hebe (2), mhd., st. F.: nhd. Habe, Besitz, Vermögen, Befinden, Lebensweise; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. hebbe; Q.: Exod, Gen (1060-1080), PrOberalt; E.: s. haben; W.: s. nhd. (ält.) Habe, F., Habe, Besitztum, Ort zum Bergen, DW 10, 42; L.: Lexer 82c (hebe), LexerHW 1, 1198 (hebe), Hennig (hebe), MWB 2, 1229 (hebe), Benecke/Müller/Zarncke I, 602b (hebe)

hebe (3), mhd., st. F.: nhd. Heben, Last, Teil des Mühlenmechanismus, Relief, Kunstwerk in erhabener Arbeit; ÜG.: lat. caelatura sculptura SH; Q.: Frl (1276-1318), OvW, SH, Urk; E.: s. heben (2); W.: nhd. (ält.) Hebe, F., Stütze, Griff, Aufheben, DW 10, 718; L.: LexerHW 1, 1198 (hebe), MWB 2, 1229 (hebe), Benecke/Müller/Zarncke I, 646b (hebe)

hebeamme, hefamme, heveamme, mhd., sw. F.: nhd. Hebamme; Hw.: vgl. mnd. hēveamme; Q.: SchwPr, HvNst, EckhIII (FB hebeamme), Chr, Exod (um 1120/1130), Mar, Philipp; E.: ahd. hefiana* 4, hevamma*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hebamme; s. heffen, ana; W.: nhd. Hebamme, F., Hebamme, DW 10, 715; L.: Lexer 82c (hebeamme), Hennig (hebeamme), MWB 2, 1229 (hebeamme), LexerHW 1, 1198 (hebeamme), Benecke/Müller/Zarncke I, 30b (heveamme), LexerN 3, 230 (hebeamme)

hebebette, mhd., st. N.: nhd. Hebebett; Q.: LexerN (1353); E.: s. heben, bette; W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 320 (hebebette)

hebeboum, mhd., st. M.: nhd. Hebebaum, Kran, Hebel, Hebelstange; Hw.: vgl. mnd. hēvebōm; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. heben, boum; W.: nhd. Hebebaum, M., Hebebaum, Hebestange, DW 10, 718; L.: Hennig (hebeboum), MWB 2, 1229 (hebeboum), LexerHW 1, 1198 (hebeboum)

hebec, mhd., Adj.: Vw.: s. habic*

hebech, mhd., st. M.: Vw.: s. habich

hebechære*, hebecher, mhd., st. M.: nhd. „Habichter“, Falkner; Hw.: vgl. mnd. hēvekære*; Q.: LexerHW (1444); E.: s. hebech, habech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebecher), LexerHW 1, 1198 (hebecher)

hebecher, mhd., st. M.: Vw.: s. hebechære*

hebechlīn, mhd., st. N.: nhd. Habichtlein; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.), Heinzel, Myns; E.: s. habich, hebech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebechlīn), LexerHW 1, 1198 (hebechlîn)

hebede, hebde, habede, mhd., st. F.: nhd. Habe, Vermögen, Befinden, Besitz, Gut, Besitztum, Gabe; Vw.: s. ent-, ge-, misse-; Q.: RWchr (FB hebede), BrEb, Glaub (1140-1160), PrKöln; E.: s. habe, haben; W.: nhd. (ält.) Habe, F., Habe, Besitztum, Ort zum Bergen, DW 10, 42; L.: Lexer 82c (hebede), Lexer 406a (hebede), Hennig (hebe), MWB 2, 1229 (hebede), LexerHW 1, 1199 (hebede), Benecke/Müller/Zarncke I, 602b (hebede)

hebegarn*, hebgarn, mhd., st. N.: nhd. „Hebegarn“, Zugnetz; Q.: WeistGr (Ende 15. Jh.); E.: s. heb, garn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebgarn), LexerHW 1, 1200 (hebgarn), Benecke/Müller/Zarncke I, 482a (hebgarn)

hebeīsen*, hebīsen, mhd., st. N.: nhd. Hebeisen, Hebel, Halteisen, Steigbügel; ÜG.: lat. tenaculum VocOpt; Hw.: vgl. mnd. hēveīsern*; Q.: Tuch, UvLFrd (1255), VocOpt; E.: s. heben, īsen; W.: nhd. Hebeisen, N., Hebeisen, eiserner Bügel, DW 10, 719; L.: Lexer 83a (hebīsen), Hennig (hebīsen), MWB 2, 1237 (hebîsen), LexerHW 1, 1200 (hebîsen), Benecke/Müller/Zarncke I, 756b (hebîsen)

hebel (1), hevel, hefel*, mhd., st. M.: nhd. Hebestange, Hebel; Hw.: vgl. mnd. *hēvel?; Q.: Berth (um 1275), Gl, WeistGr; E.: s. heben; W.: nhd. Hebel, M., Hebel, Instrument zum Heben; L.: Lexer 82c (hebel), LexerHW 1, 1199 (hebel), Benecke/Müller/Zarncke I, 646b (hebel), LexerN 3, 230 (hebel)

hebel (2), hevel, hefel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hefe; ÜG.: lat. fermentum VocOpt; Q.: Lilie (1267-1300) (FB hebel), Berth, EvSPaul, Gl, VocOpt; E.: s. hebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebel), MWB 2, 1229 (hebel), LexerHW 1, 1199 (hebel), Benecke/Müller/Zarncke I, 646b (hebel)

*hebel? (3), mhd., Adj.: nhd. „fest“; Vw.: s. ge-; E.: s. heben; W.: nhd. DW-

hebelbrōt, mhd., st. N.: nhd. geröstetes Brot, gesäuertes Brot, ungesäuertes Brot, Hefebrot; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hebelbrōt); E.: s. hebel, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hebelbrōt), MWB 2, 1230 (hebelbrôt)

hebeleiter, mhd., F.: nhd. Sprossenleiter; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hebeleiter); E.: s. heben, leiter; W.: nhd. Hebeleiter, F., Hebeleiter, Winde, Hebelade für Fuhrleute, DW-

hebelich (1), mhd., Adj.: nhd. groß; Q.: EvSPaul (1300-1350); E.: heben (2)?, *lich? (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1230 (hebelich), Benecke/Müller/Zarncke I, 1199 (hebelich)

hebelich (2), mhd., Adj.: Vw.: s. habelich

hebelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. habelīche

hebelīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. habelīchen*

hebemeister, mhd., st. M.: nhd. „Hefemeister“, Hefensieder; Q.: StRFeldk (1399); E.: s. hebe (1), meister; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1199 (hebemeister)

hebemuoter, hevemuoter, mhd., st. F.: nhd. „Hebemutter“, Hebamme, Bauchgrimmen, Uteruskolik, Unterleibskrankheit der Frauen; Hw.: vgl. mnl. hevemoeder, mnd. hēvemōder; Q.: Albrecht (1190-1210), Barth, Gl (12. Jh.?), OvBaierl, Voc; E.: s. hebeamme, hebe, muoter; W.: nhd. (ält.) Hebemutter, F., Hebemutter, Hebamme, DW 10, 720; L.: Lexer 82c (hebemuoter), Glossenwörterbuch 274a (hebemuoter), LexerHW 1, 1199 (hebemuoter), MWB 2, 1230 (hebemuoter), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 269a (hebemuoter), LexerN 3, 230 (hebemuoter), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 784 (hevimuoter), EWAhd 4, 881

heben (1), mhd., st. M.: nhd. Himmel; Hw.: vgl. mnl. heven, mnd. hēven (4); Q.: Brun (1275-1276); E.: ahd. *heban?, st. M. (a?, i?), Himmel; s. germ. *hemina-, *heminaz, st. M. (a), Decke, Himmel; idg. *k̑emen-, *k̑ōmen-, Sb., Stein, Himmel, Pokorny 22; idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; vgl. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (heben), MWB 2, 1230 (heben), LexerN 3, 230 (heben)

heben (2), haben, heven, hefen, mhd., st. V.: nhd. heben, erheben, anfangen, sich heben, aufmachen, anhalten, stillhalten, hervorquellen, aufbrechen, sich erheben, aufsteigen, beginnen, Abgaben entrichten, festhalten, halten, einhalten, ereignen, sich ereignen, entstehen, aufkommen, hervordringen, ablaufen, sich begeben (V.), sich aufmachen, sich auf den Weg machen, sich wenden zu, gelangen aus, gelangen über, kommen, sich beugen über, anstimmen, rufen, anzetteln, bewirken, aufheben, hochheben, emporheben, ergreifen, erhöhen, aus der Taufe heben, heben auf, heben aus, heben in, heben über, heben zu, heruntergeben von, bringen vor, wegnehmen, hebend wegnehmen, in Empfang nehmen, haben, besitzen, aufhalten, zum Stehen bringen, übertreten (V.); ÜG.: lat. exaltare PsM, floccipendere PsM, levare PsM, pendere PsM, suscitare PsM; Vw.: s. anebe-*, ane-, abe-, be-, enborer-, enbor-, ent-, er-, ge-, herwidere-*, īn-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, vüre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnl. heffen, mnd. hēven (1); Q.: LAlex, HvMelk, Eilh, PsM, Lucid, LBarl, Ren, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, HBir, Vät, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Hawich, MinnerII, EvA, Tauler, Stagel, Schachzb, WernhMl (FB heben), Ägidius, Albert, Anno, AvaJG, AvaLJ, Barth, BDan, BdN, Bit, BvH, Chr, Dietr, DvA, Elis, En, Er, Eracl, Erinn, EvBeh, Frauentrost, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Go, Greg, GrRud, HagenChr, HartmKlage, HeidinIV, Heimesf, Helbl, Helmbr, Iw, JMeissn, Joh, JTit, Kchr, Konr, Krone, Kudr, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWTurn, Lanc, Lucid, Mai, MarcoPolo, Mechth, Mor, Neidh, NibA, NibB, ParzRapp, PassI/II, PassIII, Philipp, PrHoff, PrMd, PrNvStr, PrOberalt, PrRoth, Reinfr, ReinFu, Renner, RhMl, Rol, RosengC, RosengD, Roth, RvEBarl, RvZw, SalArz, SalMor, SHort, Spec, StRAugsb, StRDan, StrDanHad, StRMünch, SüklV, Trist, TürlWh, Urk, UvL, UvLFrd, UvZLanz, VEzzo, VMos, Walth, Weinschwelg, Wh, Wig, Winsb; E.: ahd. heffen 57, heven*, hefen*, st. V. (6), heben, aufheben, nehmen, setzen; germ. *hafjan, st. V., heben; idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. heben, st. V., heben, zugreifend nehmen, aufheben, DW 10, 721; R.: mich oder mir hebet hōhe: ich mache mir viel aus etwas; R.: mich oder mir hebet unhōhe kleine ringe: nhd. ich mache mir wenig aus etwas; R.: sich dan enwec heben: nhd. sich davonmachen, wegbegeben, wegeilen, weggehen, abreisen; R.: hin heben: nhd. sich davonmachen, wegbegeben, wegeilen, weggehen, abreisen; R.: sich ūf den wec heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: die strāze heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: die vart heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: sich grōze heben: nhd. sich überheben; R.: kleine heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: ringe heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: untiure heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: unhōhe heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: hōhe heben: nhd. für wichtig halten, wichtig sein (V.) für; R.: die tische heben: nhd. die Tafel aufheben; L.: Lexer 82c (heben), Lexer 406a (heben), Hennig (heben), WMU (heben 545 [1282] 17 Bel.), MWB 2, 1230 (heben), LexerHW 1, 1199 (heben), Benecke/Müller/Zarncke I, 643a (hebe), LexerN 3, 230 (heben)

heben (3), mhd., st. N.: nhd. „Heben“; Vw.: s. ane-, misse-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. *hēven? (2); Q.: Brun (FB heben), PrHoff (13. Jh.); E.: s. heben (2); W.: nhd. Heben, N., Heben, DW 10, 721; L.: LexerHW 1, 1200 (heben)

*hebende? (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. ane-; E.: s. heben; W.: nhd. hebend, (Part. Präs.=)Adj., hebend, s. heben, V., heben, DW 10, 721

hebende, mhd., st. F.: Vw.: s. habende (2)

hebendic, hebendec*, mhd., Adj.: nhd. festhaltend, besitzend; Hw.: vgl. mnd. hēvendich; Q.: LexerHW (1326), WeistGr; E.: s. heben; W.: nhd. (ält.) hebendig, Adj., hebendig, festhaltend, besitzend, DW 10, 731; L.: Lexer 82c (hebendic), LexerHW 1, 1200 (hebendic), LexerN 3, 230 (hebendic)

hebene, mhd., st. F.: nhd. Anfang; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. heben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebene), MWB 2, 1236 (hebene), LexerHW 1, 1200 (hebene)

hebenen, mhd., sw. V.: nhd. behandeln; Q.: Gen (1060-1080); E.: ahd. hebinōn* 4, sw. V. (2), pflegen, umsorgen, freundlich behandeln; s. haben?, habēn?, heffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebenen), Hennig (hebenen), MWB 2, 1236 (hebenen), LexerHW 1, 1200 (hebenen), Benecke/Müller/Zarncke I, 603a (hebene)

hebenussede, mhd., st. F., st. N.: nhd. Wohnung; ÜG.: lat. habitatio PsWindb; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); I.: Lüs. lat. habitatio; E.: s. hebe (2)?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1236 (hebenussede)

heber, mhd., st. M.: Vw.: s. hebære*

hebereht, mhd., st. N.: nhd. „Heberecht“, Lohn der Eichmeister von Weinfässern in Entnahme einer Quantität Wein; Q.: Urk (1334); E.: s. heben (2), reht (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1237 (hebereht)

heberigel, hebrigel, mhd., st. M.: nhd. „Heberiegel“, Hebel; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. heben (2), rigel; W.: nhd. Heberiegel, M., Heberiegel, Hebebaum, DW 10, 732; L.: LexerHW 1, 1200 (heberigel)

heberīn, hebrīn, häberīn, mhd., Adj.: nhd. „hafern“, aus Hafer hergestellt, Hafer...; Hw.: vgl. mnl. haverijn, mnd. hēveren; Q.: SchwPr (FB heberīn), Chr, Netz, Parz (1200-1210), Renner, SchwPr, StRMünch, WeistGr, WüP; E.: ahd. habarīn* 1, Adj., „hafern“, Hafer..., aus Hafer; s. habaro; W.: nhd. (ält.) haberen, habern, häbern, Adj., Hafer..., aus Hafer, DW 10, 81; R.: heberīn brōt: nhd. Haferbrot; R.: heberīn garbe: nhd. Hafergarbe; L.: Lexer 83a (heberīn), Hennig (heberīn), LexerHW 1, 1200 (heberîn), MWB 2, 1237 (heberîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 605b (häberîn)

heberīnmelwære*, heberīnmelwer, hebrīnmelwer, mhd., st. M.: nhd. Hafermehlhändler; Q.: Urk (1297); E.: s. heberīn, melwære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hebrīnmelwer 2779 [1297] 1 Bel.), MWB 2, 1237 (heberînmelwer)

heberīnmelwer, mhd., st. M.: Vw.: s. heberīnmelwære*

hebesal, mhd., st. N. st. F.: nhd. Sauerteig; Q.: BrEb (Anfang 14. Jh.); E.: s. heben (1), sal (3)?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1237 (hebesal)

hebesloz, mhd., st. N.: nhd. Vorlegeschloss; Q.: LexerHW (1410); E.: s. heben, sliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebesloz), LexerHW 1, 1200 (hebesloz)

hebestange, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Hebestange“, Brecheisen, Hebel; Q.: UvEtzAlex (1270-1284); E.: s. heben (2), stange; W.: nhd. Hebestange, F., Hebestange, Stange zum Bewegen von Lasten, DW 10, 733; L.: MWB 2, 1237 (hebestange)

hebevaz, hebefaz*, mhd., st. N.: nhd. „Hebefass“, Schöpfeimer; E.: s. hebe, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebevaz), LexerN 3, 231 (hebevaz)

hebgarn, mhd., st. N.: Vw.: s. hebegarn*

hebic (1), hebec, hevec, hefec*, mhd., Adj.: nhd. wichtig, gewaltig, hoch, erhaben, groß, stark, vorzüglich; ÜG.: lat. praecipuus SH; Vw.: s. ent-, hūs-, ort-; Hw.: s. habic; vgl. mnl. hevich, mnd. hēvich (1); Q.: Will (1060-1065) (FB hebec), PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), SH; E.: s. heben; W.: s. nhd. (ält.) hebig, Adj., hebig, haltend, haftend, DW 10, 733; L.: Lexer 82c (hebec), MWB 2, 1237 (hebic), LexerHW 1, 1198 (hebec)

hebic (2), mhd., Adj.: Vw.: s. habic*

hebich, mhd., st. M.: Vw.: s. habich

hebīsen, mhd., st. N.: Vw.: s. hebeīsen

heblich (1), mhd., Adj.: Vw.: s. habelich

*heblich? (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-, wider-; E.: s. geben

*heblīche?, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. heben

*hebnisse?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, under-; E.: s. heben

hebrāisch (1), hēbrēisch, mhd., Adj.: nhd. hebräisch, jüdisch; Hw.: vgl. mnd. hebrēisch; Q.: EvA (FB hēbrēisch), Gen (1060-1080), Himmelr, Kchr, Mar, PrOberalt; E.: ahd. hebraeisk*, hebraeisc*, Adj., hebräisch; s. lat. Hebraicus, Adj., hebräisch; gr. Ἑβραικός (Hebraïkós), Adj., hebräisch; aus dem hebr., Bezeichung abgeleitet von Heber, M.=PN, Jenseitiger; vgl. hebr. `ēber, F., Land auf der anderen Seite des Flusses; W.: nhd. hebräisch, Adj., hebräisch, DW 10, 734; L.: Hennig (hebrāisch), MWB 2, 1238 (hêbrêisch), Benecke/Müller/Zarncke I, 1200 (hêbrêisch)

hebrāisch* (2), hēbrēisch, mhd., st. Sb.: nhd. Hebräisch, hebräische Sprache; Q.: BdN, EvA, EvSPaul (1300-1350); E.: s. hebrāisch (1); W.: nhd. Hebräisch, N., Hebräisch, hebräische Sprache, DW-; L.: MWB 2, 1238 (hêbrêicsh)

hebrāischen, hēbrēisch, hēbrēischen, mhd., Adv.: nhd. hebräisch, jüdisch, in hebräischer Sprache; Q.: EvA (FB hēbrēisch), BdN, EvSPaul (1300-1350); E.: s. hebrāisch; W.: nhd. hebräisch, Adj., hebräisch, DW 10, 734; L.: Hennig (hebrāischen), MWB 2, 1238 (hêbrēisch/hêbrēischen)

hēbrēisch (1), mhd., Adj.: Vw.: s. hebrāisch (1)

hēbrēisch (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hebrāischen

hēbrēisch (3), mhd., st. Sb.: Vw.: s. hebrāisch* (2)

hēbrēischen, mhd., Adv.: Vw.: s. hebrāischen

hebrigel, mhd., st. M.: Vw.: s. heberigel

hebrīn, mhd., Adj.: Vw.: s. heberīn

hebrīnmelwer, mhd., st. M.: Vw.: s. heberīnmelwære*

hebunge, mhd., st. F.: nhd. „Hebung“, Beweiserhebung, Feststellung, Erheben der Hände; Vw.: s. anebe-, be-, ent-, er-, ert-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hēvinge; Q.: PsTr (12./13. Jh.), Urk; E.: s. heben; W.: nhd. Hebung, F., Hebung, DW, 735; L.: WMU (hebunge N109 [1272] 1 Bel.), MWB 2, 1238 (hebunge), Benecke/Müller/Zarncke I, 646a (hebunge), LexerN 3, 231 (hebunge)

hechel (1), mhd., st. F.: nhd. Weib, Kupplerin; Q.: Ring (1408/1410); E.: s. hachelen; W.: s. nhd. (ält.) Hechel, F., Hechel, DW 10, 735; L.: Lexer 83a (hechel), LexerHW 1, 1201 (hechel)

hechel (2), mhd., M.: nhd. ein Fisch; ÜG.: lat. lacena Voc; Q.: Voc (1482); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1200 (hechel)

hechel (3), mhd., st. F.: Vw.: s. hachel

hechelære*, hecheler, mhd., st. M.: nhd. Hechler, Flachs Hechelnder, Flachs Bearbeitender, Hanf Bearbeitender; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hachelen; W.: nhd. Hechler, M., Hechler, DW 10, 738; L.: LexerHW 1, 1201 (hecheler), MWB 2, 1238 (hecheler)

hechele, mhd., st. F.: Vw.: s. hachel

hechelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hachelen

hecheler, mhd., st. M.: Vw.: s. hechelære*

hecheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durch-*, s. hachelen

hechen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hecken

hechenreht, mhd., st. N.: nhd. ein Schiffsrecht?; Q.: LexerHW (1222); E.: s. reht (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1201 (hechenreht)

hechet, hecht, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hecht; ÜG.: lat. lucius Gl, SH, VocOpt; Hw.: vgl. mnl. heket, mnd. hēket; Q.: HvNst (heht), Ren (FB hechet), BvgSp, Gl, Herbst, Ipocr (um 1200), OvW, SH, StRMünch, Tuch, Urk, VocOpt; E.: ahd. hehhit* 26?, hechit, st. M. (a?), Hecht; germ. *hakuda-, *hakudaz, st. M. (a), Hecht; s. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hecht, M., Hecht, DW 10, 739; L.: Lexer 83a (hechet), Hennig (hecht), WMU (hecht N675 [1295] 1 Bel.), MWB 2, 1239 (hechet), LexerHW 1, 1201 (hechet), Benecke/Müller/Zarncke I, 647a (hechet), LexerN 3, 231 (hechet)

hechethoubet, mhd., st. N.: nhd. „Hechthaupt“, Hechtkopf; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hechet, houbet (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1239 (hechethoubet)

hecht, mhd., sw. M.: Vw.: s. hechet

hechtel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Hecht; Q.: Urk (14. Jh.); E.: s. hechet; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1201 (hechtel), MWB 2, 1239 (hechtel)

hechten, mhd., sw. V.: Vw.: s. heften (1)

hechtichīn, mhd., st. N.: nhd. „Hechtchen“, kleiner Hecht; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. hechet; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1201 (hechtichîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 647oa (hechtichîn)

heckære*, hecker, mhd., st. M.: nhd. Hacker, Holzhacker, Weinhacker, Weinbauer, in einem Weinberg mit einer Hacke arbeitender Tagelöhner; Hw.: vgl. mnd. heckære*; Q.: Chr (14./15. Jh.), WeistGr, WüP; E.: s. hecken; W.: s. nhd. Hacker, M., Hacker, DW 10, 105; L.: Lexer 83a (hecker), MWB 2, 1241 (hecker), LexerHw 1, 1202 (hecker), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (hecker), LexerN 3, 231 (hecker)

hecke (1), mhd., sw. M.: nhd. Stich des Herzens, Hieb, Stich; Q.: Minneb (FB hecke), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hecke), MWB 2, 1239 (hecke)

hecke (2), mhd., st. F., sw. F., st. N.: nhd. Hecke, Einfriedung, Absperrung, Zaun, Einzäunung. Absperrung aus Strauchwerk; Vw.: s. ge-, vride-*; Hw.: s. hegge; vgl. mnl. hegge, mnd. hecke, hēge (1); Q.: (F.) Brun (FB hecke), Albrecht, Chr, GrRud, Hadam, JTit, Krone, Loheng, Neidh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Tauler, Urk, UvZLanz, Virg, WeistGr; E.: s. hegge; W.: nhd. Hecke, F., Hecke, DW 10, 742; L.: Lexer 83a (hecke), Hennig (hecke), WMU (hecke 462 [1281] 8 Bel.), MWB 2, 1239 (hecke), Benecke/Müller/Zarncke I, 1201 (hecke)

heckedorn, mhd., st. M.: nhd. „Heckendorn“, Weißdorn, Hagedorn, Dornbaum, Heckbaum; Hw.: s. heckendorn, hagedorn; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hecke (2), dorn; W.: s. nhd. Heckendorn, M., Heckendorn, DW-; L.: Lexer 83a (heckedorn), MWB 2, 1240 (heckendorn), LexerN 3, 231 (heckedorn)

heckel (1), hackel*, mhd., st. M.: nhd. Hacker, Hauer; Vw.: s. boum-, vleisch-; Q.: Urk (1284), WeistGr; E.: s. hacken (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heckel 657 [1284] 1 Bel.), LexerHW 1, 1201 (heckel), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (heckel)

heckel (2), mhd., st. N.: nhd. Hecklein, kleine Hecke; E.: s. hecke, hegge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (heckelīn)

heckel (3), mhd., st. N.: Vw.: s. hækel

heckelīn, mhd., st. N.: nhd. Häcklein, kleine Hacke; Q.: Cranc (FB heckelīn), OvW, Renner (1290-1300); E.: s. hacke, hecken; W.: nhd. Häcklein, N., Häcklein, kleine Hacke, DW 10, 107; L.: Lexer 83a (heckelīn), LexerHW 1, 1201 (heckelîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (heckelîn)

heckemūre, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Heckenmauer“, Einfriedung, Mauer; ÜG.: lat. maceria Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hecke (2), mūre (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 261a (heckemūre), EWAhd 4, 884, Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 795 (heggimûra), MWB 2, 1240 (heckemûre)

hecken (1), hechen, hacken, mhd., sw. V.: nhd. „hecken“, hauen, stechend verwunden, beißen, stechen, treffen, anfressen, zwicken, stechend herausschlüpfen; Vw.: s. be-, er-, ge-, ūz-; Q.: Enik, SGPr, Ot, Teichn, KvMSph (FB hecken), BdN, DdS, Freid, Gen (1060-1080), Ipocr, JTit, Konr, PrOberalt, PrüllS, Rol, SalArz, Spec, Virg; E.: ahd. hekken* 1, hecken*, sw. V. (1a), durchstechen; germ. *hakjan, sw. V., stechen?; W.: nhd. (ält.) hecken, sw. V., stupfen, DW 10, 745; L.: Lexer 83a (hecken), Lexer 406b (hecken), Berichtigungen, Hennig (hecken), MWB 2, 1240 (hecken), LexerHW 1, 1202 (hecken), Benecke/Müller/Zarncke I, 607b (hecke)

hecken (2), mhd., sw. V.: nhd. sich fortpflanzen, ausbrüten, hervorbringen, Nachkommen hervorbringen, ausgebrütet werden; Q.: WvÖst (FB hecken), Kröllwitz (1252-1255), TvKulm; E.: s. hag...; W.: s. nhd. hecken, V., hecken, nisten, in der Hecke weilen (bei Vögeln und anderem Getier), DW-; L.: Lexer 83a (hecken), Lexer 406b (hecken), Hennig (hecken), MWB 2, 1241 (hecken), LexerHW 1, 1202 (hecken), Benecke/Müller/Zarncke I, 608b (hecke), LexerN 3, 231 (hecken)

hecken (3), mhd., sw. V.: nhd. stammeln, stottern; Q.: Brun (1275-1276) (FB hecken); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1241 (hecken), LexerN 3, 231 (hecken)

hecken (4), mhd., st. N.: nhd. Schlangenbiss, Stich; Vw.: s. eiter-; Q.: Mar (1172-1190), Teichn (FB hecken), BdN, SalArz; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1240 (hecken), LexerHW 1, 1202 (hecken)

heckendorn, mhd., st. M.: nhd. „Heckendorn“, Dornstrauch; Hw.: s. heckedorn, hagedorn; Q.: Hornb (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hecke (2), dorn; W.: s. nhd. Heckendorn, M., Heckendorn, DW-; L.: MWB 2, 1240 (heckendorn)

heckenjægere*, heckenjeger, heckjægere*, heckjeger, mhd., st. M.: nhd. Jäger, mithilfe einer Hecke Wild Fangender; Q.: LS, WeistGr (1338); E.: s. hecke, jegære; W.: nhd. Heckenjäger, M., Heckenjäger, DW 10, 747; L.: Lexer 83a (heckenjeger), MWB 2, 1241 (heckenjeger), LexerHW 1, 1202 (heckenjeger), 1, 1202 (heckjeger), Benecke/Müller/Zarncke I, 767a (heckjäger)

heckenjeger, mhd., st. M.: Vw.: s. heckenjegære*

heckenwirt, heckwirt, mhd., st. M.: nhd. Heckenwirt; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: s. hecke, wirt; W.: nhd. Heckenwirt, M., Heckenwirt, DW 10, 749; L.: Lexer 83a (heckenwirt), LexerHW 1, 1202 (heckenwirt), 1, 1202 (heckwirt)

hecker (1), mhd., st. M.: nhd. ein um sich fressendes Geschwür; Q.: Albrant (um 1240); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1241 (hecker)

hecker (2), mhd., st. M.: Vw.: s. heckære*

heckjeger, mhd., st. M.: Vw.: s. heckenjegære*

heckunge, mhd., st. F.: nhd. Stich, Biss, Nachkommenschaft, Brut; Q.: Pilgerf (FB heckunge), PrüllK (um 1150); E.: s. hecken; W.: nhd. Heckung, F., Heckung, DW 20, 750; L.: Lexer 406b (heckunge), MWB 2, 1242 (heckunge), LexerHW 1, 1202 (heckunge)

heckwirt, mhd., st. M.: Vw.: s. heckenwirt

hecsche?, mhd., sw. M.: nhd. Zuchteber; Q.: WeistGr; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1242 (hecsche)

hecse, hesse, hexe, mhd., F.: nhd. Hexe; Hw.: vgl. mnd. hexe; Q.: SGPr (1250-1300) (st. F.) (FB hecse), Bihteb, Gl, Martina, Ring; E.: ahd. hāzus 25, hāzissa*, hagzussa*, st. F. (i?), Unholdin, Furie, Hexe; germ. *hagatusjō, st. F. (ō), *hagatusī?, *hagahatusī?, sw. F. (n), Hexe; vgl. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. Hexe, F., „Hexe“, DW 10, 1299; L.: Lexer 83a (hecse), Hennig (hexe), MWB 2, 1242 (hecse), LexerHW 1, 1202 (hecse), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (hecse)

hēde, mhd., F.: Vw.: s. heide

*heder?, mhd., st. N.: nhd. „Hader“ (M.) (1); Vw.: s. ge-; E.: s. hader; W.: vgl. nhd. Hader, M., Hader (M.) (1), Streit, Sudelbuch, DW 10, 109

hederære*, hederer, mhd., st. M.: nhd. „Haderer“, Lumpenhändler, der alte Kleider zur Wiederbenutzung herrichtet und verkauft, Streiter, Raufer, Zänker; Q.: Berth (um 1275), WeistGr; E.: s. hader; W.: s. nhd. Haderer, M., Haderer, Streiter, Raufer, Zänker, DW 10, 113; L.: Lexer 83a (hederer), Hennig (hederer), MWB 2, 1242 (hederer), LexerHW 1, 1202 (hederer)

hederen*, hedern, mhd., sw. V.: nhd. hadern, zerreißen; Hw.: s. haderen*; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB hedern); E.: s. hader; W.: s. nhd. hadern, V., hadern, streiten, DW 10, 117; L.: Lexer 83a (hedern), MWB 2, 1242 (hedern)

hederer, mhd., st. M.: Vw.: s. hederære*

hederich, hederīch, mhd., st. M.: nhd. Hederich; Hw.: vgl. mnl. haderic, mnd. hēderik; Q.: Gl, Myns (um 1440); E.: ahd. hederīh 17?, st. M. (a?, i?), Hederich, Ackersenf; s. lat. hederāceus, ederāceus, Adj., aus Efeu, Efeugrün; vgl. lat. hedera, edera, F., Efeu, Wintergrün; vgl. idg. *gʰend-, V., fassen, ergreifen, Pokorny 437?; W.: nhd. Hederich, M., N., wilder Senf, DW 10, 751; L.: Lexer 406b (hederich), MWB 2, 1242 (hederîch), LexerHW 1, 1202 (hederich), LexerHW 1, 1202 (hederich), Benecke/Müller/Zarncke I, 647a (hederich)

hederīch, mhd., st. M.: Vw.: s. hederich

hederisch, haderisch, mhd., Adj.: nhd. zänkisch; ÜG.: lat. rancorosus Gl; Q.: Chr (14./15. Jh.), Gl; I.: Lüs. lat. rancorosus?; E.: s. hader; W.: s. nhd. haderisch, Adj., haderisch, zanksüchtig, streitliebend, DW 10, 114; L.: Lexer 83a (hederisch), LexerHW 1, 1139 (haderisch), LexerN 3, 224 (haderisch)

*hederlich?, mhd., Adj.: Vw.: s. *un-?; E.: s. *heder?, lich; W.: nhd. DW-

*hederlīche?, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. *hederlich?; W.: nhd. DW-

hedern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hederen*

hederwurz, mhd., st. F.: nhd. Koriander; ÜG.: lat. coriandrum Gl; Hw.: s. hederwurze; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hederich?, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 260b (hederwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 766 (hederwurz), EWAhd 4, 876

hederwurze, mhd., st. F.: nhd. Koriander; ÜG.: lat. coriandrum Gl; Hw.: s. hederwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hederich?, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 260b (hederwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 766 (hederwurz), EWAhd 4, 876

hefamme, mhd., sw. F.: Vw.: s. hebeamme

hefe (1), mhd., M., F.: Vw.: s. hebe (1)

hefe (2), mhd., M., F.: Vw.: s. heve

hefel (1), mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hebel (2); L.: Hennig (hefel)

hefelen, mhd., sw. V.: nhd. „mit Hefe versehen“ (V.), mit Hefe herstellen, säuern, Sauerteig herstellen; Vw.: s. *ver-?; Q.: Secr (1282) (FB hefelen); E.: s. hebe, hepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (hefelen), MWB 2, 1242 (hefelen), LexerHW 1, 1203 (hefelen)

*hefelet?, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Hefe versehen (Adj.), säuern; Vw.: s. ver-; E.: s. hefelen; W.: nhd. DW-

hefen, mhd., st. V.: Vw.: s. heben

hefenære*, hefener, mhd., st. M.: nhd. „Hefner“, Hefensieder; Q.: NP, Tuch (1464-1475); E.: s. hebe, hepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hefener), LexerHW 1, 1203 (hefener)

hefener, mhd., st. M.: Vw.: s. hefenære*

hefesal, mhd., st. N.: nhd. Hefe?; ÜG.: lat. fermentum BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüt. lat. fermentum; E.: s. hefe, sal

hefner, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære

hefnerin, mhd., sw. F.: Vw.: s. havenærinne

heft, mhd., st. N.: Vw.: s. hefte (1)

heftære*, hefter, mhd., st. M.: nhd. „Hefter“, Spangenmacher, Messergriffmacher; Q.: Karlmeinet, Urk (1299); E.: s. haft, hefte; W.: nhd. (ält.) Hefter, M., Hefter, jemand der etwas heftet, DW 10, 771; L.: WMU (hefter 3180 [1299] 2 Bel.), MWB 2, 1246 (hefter), LexerHW 1, 1205 (hefter)

hefte (1), heft, mhd., st. N.: nhd. Steuerruder, Heft (N.) (2), Griff (am Messer oder Schwert), Haftung, Festhalten; ÜG.: lat. manubrium Gl, SH, VocOpt; Vw.: s. mezzer-*, under-; Hw.: vgl. mnl. hechte, mnd. hefte (1); Q.: Mar (1172-1190), Enik, Ot (FB hefte), Albrecht, Berth, Diocl, EckenlE2, Erlös, Gl, JTit, Kolm, Neidh, NüP, Parz, Renner, RvZw, SH, Urk, UvW, VocOpt; E.: ahd. hefti* (1) 9, st. N. (ja), „Heft“ (N.) (2), Griff, Handgriff, Handhabe; germ. *haftja-, *haftjam, st. N. (a), Haft; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: s. nhd. Heft, N., M., Handhabe, Griff, „Heft“ (N.) (2), DW 10, 766; L.: Lexer 83a (hefte), Hennig (heft), WMU (hefte N238 [1283] 3 Bel.), MWB 2, 1242 (hefte), LexerHW 1, 1203 (hefte), Benecke/Müller/Zarncke I, 603b (hefte), LexerN 3, 231 (hefte)

hefte (2), mhd., st. F.: nhd. Einschlagen der Nägel, Nägelmal; Vw.: s. be-; Q.: EvBeh (1343); E.: s. haften, s. heften; W.: nhd. (ält.) Hefte, F., Hefte, Handlung und Zeit des Heftens, DW 10, 768; L.: MWB 2, 1242 (hefte)

*hefte? (3), mhd., Adj.: Vw.: s. sige-; E.: s. haft, haften; W.: nhd. DW-

heftec, mhd., Adj.: Vw.: s. heftic

*heftechīn?, mhd.?, st. N.: Vw.: s. ermel-; E.: s. hefte

hefteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. hefticlich*

hefteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hefticlīche

hefteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. hefticlīchen*

heftel, haftel, mhd., st. N.: nhd. „Heftel“, Spange, Gewandnadel, Brosche, Agraffe, Schlossdrücker, kleiner Griff, Hebel; ÜG.: lat. nastula Gl; Vw.: s. under-; Hw.: s. heftelīn; vgl. mnd. hefte (3); Q.: Er (um 1185), HTrist, HvNst, Urk, UvLFrd; E.: ahd. heftili*, st. N. (ja), „Heftel“, Verschluss für ein Kleidungsstück, Haken, Öse; s. mhd. heften; W.: s. nhd. Haftel, Heftel, Häftel, M., F., N., Haftel, Häkchen am Kleidungsstück, Fiebel, DW 10. 132; L.: Lexer 83a (heftelīn), WMU (heftel 898 [1287] 1 Bel.), MWB 2, 1243 (heftelîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (haftel)

heftelīn, haftelīn, mhd., st. N.: nhd. „Henkellein“, Henkelchen, Spange, Gewandnadel, Verschluss für ein Kleidungsstück, Brosche, Agraffe, Schlossdrücker, kleiner Griff, Hebel; ÜG.: lat. ansula Gl, nastula Gl; Hw.: s. heftel; Q.: RAlex, ErzIII, HTrist, HvNst (FB heftelīn), Er, Gl (2. Hälfte 12. Jh.), JTag, Krone, MH, MüOsw, NüP, Rozm, RvEAlex, Trist, UvLFrd; E.: s. heften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (heftelīn), Glossenwörterbuch 247a (heftelīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 793 (heftili), EWAhd 4, 883, MWB 2, 1243 (heftelîn), LexerHW 1, 1204 (heftelîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (haftel), I, 604a (heftelîn), LexerN 3, 231 (heftelîn)

heften (1), hechten, mhd., sw. V.: nhd. heften, befestigen, fesseln, binden, festbinden, sich halten an, begeben (V.) in, angrenzen an, festmachen, festhalten, schlagen in, stecken, stechen, verhaften, festnehmen, anlegen, erbauen, seine Aufmerksamkeit richten, seinen Willen fest richten, sich festhalten, anklammern, sich verbinden, sich eng daran anschließen, Halt finden, Halt haben; ÜG.: lat. allidere PsM; Vw.: s. ane-, be-, ent-, ge-, īn-, umbe-, zuo-, zesamene-*; Hw.: vgl. mnl. hechten, mnd. heften; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, SHort (FB heften), Albrecht, ÄPhys, Apk, BDan, BdN, DvA, EckenlE2, En, Er, Eracl, ErnstD, Gen (1060-1080), Harder, Herb, HvFritzlHl, HvNst, Iw, Kchr, Krone, KvWPart, KvWTroj, LAlex, Lucid, Mai, Meissner, MinneR476, MinneR484, MorantGalie, MüOsw, NvJer, Ot, Parad, Parz, PassI/II, PassIII, PrNvStr, PsWindb, RvBib, RvEGer, Seuse, SGPr, StRAugsb, StrDan, Trist, Urk, UvZLanz, WälGa, WeistGr, Wig, WolfdD, WvÖst; E.: ahd. heften 28?, sw. V. (1a), heften, binden, sich beschäftigen; germ. *haftjan, sw. V., heften; s. idg. *kap-, *kəp-, *keh₂p-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. heften, sw. V., heften, binden, DW 10, 767; R.: ein guot heften: nhd. arrestieren; R.: heften ūf: nhd. sich verlassen (V.) auf; L.: Lexer 83a (heften), Lexer 406b (heften), Hennig (heften), MWB 2, 1243 (heften), LexerHW 1, 1204 (heften), Benecke/Müller/Zarncke I, 604a (hefte), LexerN 3, 231 (heften)

heften (2), mhd., st. N.: nhd. Heften, Binden; Q.: BDan (FB heften), NP, Reinfr (nach 1291), Urk; E.: s. heften (1); W.: nhd. Heften, N., Heften, DW 10, 767; L.: MWB 2, 1243 (heften), LexerHW 1, 1205 (heften), LexerN 3, 231 (heften)

hefter, mhd., st. M.: Vw.: s. heftære*

hefteshalp, mhd., Adv.: nhd. „hefteshalb“ (?); Q.: Berth (um 1275), Boner; E.: s. heften; W.: nhd. DW-; R.: hefteshalp haben: nhd. das Heft in der Hand haben; L.: Hennig (hefteshalp), MWB 2, 1246 (hefteshalp), LexerHW 1, 1205 (hefter), Benecke/Müller/Zarncke I, 616b (hefteshalp), LexerN 3, 231 (hefteshalp)

heftic, heftec, mhd., Adj.: nhd. heftig, festbleibend, dauernd, beständig, beharrlich, mit Beschlag belegt, ernst, wichtig, stark; ÜG.: lat. severus Gl, vehementer Gl; Vw.: s. ane-, anker-*, got-, kumber-, sige-, tadel-, un-; Hw.: vgl. mnd. heftich (1); Q.: Teichn (FB heftec), Frl, Gl, Krone (um 1230), Suchenw, Urk; E.: s. heften, heftig; W.: nhd. heftig, Adj., heftig, DW 10, 771; L.: Lexer 83a (heftec), Hennig (heftic), WMU (heftic 2345 [1296] 1 Bel.), MWB 2, 1246 (heftic), LexerHW 1, 1203 (heftec), LexerN 3, 231 (heftec)

hefticlich*, hefteclich, mhd., Adj.: nhd. stark, heftig; Q.: Rcsp (1400); E.: s. heften, heftic; W.: nhd. (ält.) heftiglich, Adj., heftiglich, heftig, vehement, stark, DW 10, 774; L.: Lexer 83a (hefteclich), LexerHW 1, 1203 (hefteclich)

hefticlīche, hefteclīche, mhd., Adv.: nhd. ernst, streng, stark, sehr, heftig; Q.: Dür, Kchr (um 1150) (haifticlīchen) (FB hefteclīche), Kirchb, Köditz, LS, Rcsp; E.: s. heften, *lich? (1); W.: s. nhd. (ält.) heftiglichen, Adv., heftiglichen, vehementer, DW 10, 774; L.: Lexer 83a (hefteclīche), Hennig (hefticlīche), LexerHW 1, 1204 (hefteclîche)

hefticlīchen*, hefteclīchen, mhd., Adv.: nhd. ernst, streng, stark, sehr, heftig; Vw.: s. hefticlich*

*heftlich?, mhd., Adj.: Hw.: s. heftlīche; E.: s. heften, *lich? (2)

heftlīche, mhd., Adv.: nhd. ernst, streng, stark, sehr, heftig; Q.: Rcsp (1462); E.: s. heften, *lich? (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 231 (heftlîche)

heftnādel, mhd., st. F.: nhd. Heftnadel; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. heften (1), nādel; W.: nhd. Heftnadel, F., Heftnadel, DW 10, 775; L.: LexerHW 1, 1205 (heftnâdel)

heftsīde, mhd., sw. F.: nhd. „Heftseide“, seidener Heftfaden; Q.: NüP (13./15. Jh.); E.: s. heften (1), sīde; W.: nhd. Heftseide, F., „Heftseide“, seidener Heftfaden, DW 10, 775; L.: LexerHW 1, 1205 (heftsîde)

*heftunge?, mhd., st. F.: nhd. „Heftung?“; Vw.: s. be-; E.: s. heften; W.: nhd. DW-

heftvadem, heftfadem*, mhd., sw. M.: nhd. Heftfaden; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: s. heften (1), vadem; W.: s. nhd. Heftfaden, M., Heftfaden, DW 10, 771; L.: LexerHW 1, 1205 (heftvadem)

heftwunde, mhd., sw. F.: nhd. „Heftwunde“, zu heftende Wunde; Q.: WeistGr (1475); E.: s. heften (1), wunde; W.: nhd. (ält.) Heftwunde, F., „Heftwunde“, zu heftende Wunde, DW 10, 775; L.: LexerHW 1, 1205 (heftwunde)

hefwurz, mhd., st. F.: nhd. eine Pflanze; ÜG.: lat. hulserida Gl; Q.: Gl (14./15. Jh.); E.: s. ?, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 793 (hefwurz), EWAhd 4, 883

hegære*, heger, mhd., st. M.: nhd. Heger, Hüter, Gehegeaufseher, Lehnsmann; Vw.: s. ēren-*; Hw.: vgl. mnd. hēgære* (1); ÜG.: Gl (1470); E.: s. hegen; W.: nhd. Heger, M., Heger, Forstaufseher, DW 10, 782; L.: Lexer 83b (heger), LexerHW 1, 1206 (heger), Benecke/Müller/Zarncke I, 606b (heger)

hege (1), mhd., st. M., st. F.: nhd. „Hege“, Pflege; Vw.: s. ge-; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hage; W.: nhd. Hege, F., Hege, Schonung, DW 10, 775; L.: Hennig (hege), MWB 2, 1246 (hege)

hege (2), mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. hage (1)

hege (3), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hegge

*hegede?, mhd., st. F.: Vw.: s. misse-; Hw.: vgl. mnd. hēgede; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-

hegedruos, hegedruose, heidruose, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hode, Hoden, Schamteil, Geschwulst an den Schamteilen; ÜG.: lat. inguen SH; Hw.: s. hageldruos; vgl. mnd. hēgedrōs; Q.: Gen (1060-1080), Gl, Parz, PrLpz, PrMd, SalArz, SH, Voc; E.: s. ahd. hegidruosī*? 1?, st. F. (ī), Glied, Hode, Hoden, Schamteile; ahd. hegidruosa* 1?, st. F. (ō), Glied, Hode, Hoden, Schamteile; s. hegidruos; W.: nhd. (ält.) Hegedrüse, F., Hegedrüse, Schamteile, Hoden, DW 10, 776; L.: Lexer 83a (hegedruose), Hennig (hegedruose), MWB 2, 1246 (hegedruose), LexerHW 1, 1205 (hegedruose), Benecke/Müller/Zarncke I, 401b (hegedruose)

hegedruose, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hegedruos

hegegras, mhd., st. N.: nhd. gehegter Grasplatz; Hw.: vgl. mnd. hēgegras; E.: s. hege, hegen, gras; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hegegras), LexerN 3, 231 (hegegras)

hegehaft, mhd., Adj.: nhd. empfänglich; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hege, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hegehaft), LexerHW 1, 1205 (hegehaft), Benecke/Müller/Zarncke I, 606b (hegehaft)

hegeholz, mhd., st. N.: nhd. gehegter Wald, geschonter Wald, Schonung; Hw.: vgl. mnd. hēgeholt; Q.: WeistGr (1348); E.: s. hege, hegen, holz; W.: nhd. (ält.) Hegeholz, N., Hegeholz, geschonter Wald, Schonung, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegeholz), MWB 2, 1246 (hegeholz), LexerHW 1, 1205 (hegeholz), Benecke/Müller/Zarncke I, 706b (hegeholz)

hegel (1), mhd., st. N.: nhd. kleines Gebüsch, kleiner Hag; Q.: LS (1430-1440); E.: s. hac (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hegel), LexerHw 1, 1205 (hegel)

hegel (2), mhd., M.: nhd. Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter; Q.: NP (13./15. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) Hegel, M., Hegel, Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter der niedrigsten Art, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegel), LexerHw 1, 1205 (hegel)

hegelen*, hegeln, mhd., sw. V.: nhd. schichten, Holz übereinanderlegen; Q.: Minneb (um 1340) (FB hegeln); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (hegeln), MWB 2, 1247 (hegeln)

hegeli, heggli, mhd., st. N.: nhd. Häckchen, Penis; E.: s. hac (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hegeli)

*hegelich?, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen; W.: nhd. DW-

*hegelīche?, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen; W.: nhd. DW-

*hegelicheit?, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hegelich; W.: nhd. DW-

hegelīn (1), mhd., M.: nhd. Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter; E.: hegel (2); L.: Lexer 83b (hegelīn), LexerHw 1, 1205 (hegel)

hegelīn (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Wäldchen, Gesträuch; Q.: Urk (1271); E.: s. hac; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hegelīn N101 [1271] 1 Bel.), MWB 2, 1247 (hegelîn)

hegeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hegelen*

hegemāl, mhd., st. N.: nhd. „Hegmahl“, gehegtes Gericht; Hw.: vgl. mnd. hēgemāl; E.: s. hegen, māl; W.: nhd. (ält.) Hegemahl, st. N., Hegemahl, gehegtes Gericht, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegemāl), LexerHW 1, 1205 (hegemâl), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 19b (hegemâl)

hegemarke, mhd., st. F.: nhd. geschlossene Mark, eingehegte Mark; Q.: WeistGr (1401); E.: s. hegen, marke (1); W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke II/1, 65a (hegemarke)

hegen, mhd., sw. V.: nhd. umzäunen, einzäunen, abgrenzen, hegen, Wildtiere in einem Gehege halten, pflegen, schonen, in guter Verfassung halten, fördern, unterstützen, einfrieden, aufbewahren, einkerkern, sich versammeln, sich sammeln, entstehen, in den Genuss kommen von, bewahren, beschützen, durchführen, eine Gerichsversammlung eröffnen, eine Gerichtsversammlung abhalten, führen, als Gast bei sich aufnehmen; Vw.: s. be-, er-; Hw.: vgl. mnl. hegen, mnd. hēgen (1); Q.: Brun, Vät, Hiob (FB hegen), BgRIglau, Eracl, Frl, Gl, MarLegPass, MinneR484, NürnChr, NvJer, PassI/II, PassIII, RbGörlitz, RosengC, SchöffIglau, SSp (1221-1224), StRFreiberg, Urk, WeistGr, WüP; E.: s. hac; W.: nhd. hegen, V., hegen, DW 10, 777; R.: gerihte hegen: nhd. Gericht hegen, die Gerichtsstätte abschließen um zu Gericht zu sitzen; R.: daz reht hegen: nhd. Gericht halten; R.: sich hegen ūf: nhd. darauf warten; L.: Lexer 83b (hegen), Hennig (hegen), WMU (hegen 51 [1261] 11 Bel.), MWB 2, 1247 (hegen), LexerHW 1, 1205 (hegen), Benecke/Müller/Zarncke I, 606a (hege)

hegenheit, mhd., st. F.: nhd. Gepflogenheit, Pflege, Hegung; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hegen, heit; L.: Hennig (hegenheit), MWB 2, 1248 (hegenheit), LexerHW 1, 1206 (hegenheit), Benecke/Müller/Zarncke I, 606b (hegenheit)

hegenīn, heginīn, mhd., Adj.: nhd. aus Dornen hergestellt, aus einem Dornstrauch gefertigt, spitzig, Dornen...; Q.: Gen (1060-1080), GenM; E.: ahd. haganīn*, Adj., dornig, dornen, mit Dornen bewachsen (Adj.), mit Dornensträuchern bewachsen (Adj.); s. mhd. hage (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer (hegenīn), MWB 2, 1248 (hegenîn), LexerHW 1, 1206 (hegenîn), Benecke/Müller/Zarncke I, 607a (heginîn)

*hegenisse?, mhd., st. N.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen

heger (1), mhd., st. M.: nhd. Häher; ÜG.: lat. ardea Gl, (graculus) Gl; Hw.: s. heher; vgl. mnd. hēger (1); Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. heher; W.: nhd. Häher, M., Häher (eine Vogelart), DW 10, 158; L.: Glossenwörterbuch 261a

heger (2), mhd., st. M.: Vw.: s. hegære

hegesal, mhd., st. N.: nhd. was zur Einfriedung dient; Q.: LexerHW (1449), WeistGr; E.: s. hege, hegen, sal; W.: nhd. (ält.) Hegesal, N., Hegesal, was zur Einfriedung dient, DW 10, 784; L.: Lexer 83b (hegesal), LexerHW 1, 1206 (hegesal), Benecke/Müller/Zarncke I, 606b (hegesal)

hegeschif, mhd., st. N.: nhd. ?; Q.: Gl (1390/1408); E.: s. hege?, schif; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 13, 231 (hegeschif)

hegetūbe, hagetūbe, heitūbe, mhd., sw. F.: nhd. Holztaube; ÜG.: lat. palumbes Gl; Hw.: s. hactūbe; Q.: Gl (12. Jh.), UvLil; E.: ahd. hegitūba, heitūba*, hagetūba*, sw. F. (n), Haustaube, Taube, Holztaube; s. mhd. hac, tūbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hactūbe), MWB 2, 1099 (hagetūbe), MWB 2, 1249 (hegetūbe), Benecke/Müller/Zarncke III, 125a (hegetûbe)

hegewalt, mhd., st. M.: nhd. gehegter Wald; Hw.: s. hegeholz; Q.: WeistGr (1424); E.: s. hege, hegen, walt; W.: nhd. (ält.) Hegewald, M., Hegewald, gehegter geschonter Wald, DW 10, 784; L.: Lexer 83b (hegewalt), LexerHW 1, 1206 (hegewalt)

hegge, hege, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hecke, Einfriedung, Absperrung, Zaun. Absperrung aus Strauchwerk, Palisadenwerk, Verhau, Einzäunung des Wildes; Hw.: s. hecke (2); Q.: Go, LS, Neidh, PsTr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), UvZLanz; E.: ahd. hegga* 2, st. F. (jō?), Hecke; germ. *hagjō, st. F. (ō), Hecke; germ. *hagjō-, *hagjōn, sw. F. (n), Hecke; s. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. Hecke, F., Hecke, Hag, DW 10, 742; L.: Lexer 83a (hegge), Hennig (hegge), MWB 2, 1239 (hecke/hegge), MWB 2, 1246 (hege), LexerHW 1, 1205 (hege), Benecke/Müller/Zarncke I, 606a (hege), I, 606a (hegge), LexerN 3, 231 (hege)

heggehol, mhd., st. N.: nhd. „Heckenloch“, Höhlung in einer Einfriedung; Q.: Will (1060-1065) (FB heggehol); E.: s. hegge, hol; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1240 (heggehol), LexerHW 1, 1206 (heggehol)

heggeloch, mhd., st. N.: nhd. „Heckenloch“, Höhlung in einer Einfriedung; Q.: Will (1060-1065) (FB heggeloch); E.: s. hegge, loch; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1240 (heckeloch)

heggli, mhd., st. N.: Vw.: s. hegeli

heginīn, mhd., Adj.: Vw.: s. hegenīn

hegunge, mhd., st. N.: nhd. „Hegung“, Eröffnung des Gerichts, Schonungszeit in der ein Wald gegen Holzfällen geschützt ist; Hw.: vgl. mnd. hēginge; Q.: SchöffIglau, Urk (1335); E.: s. hegen; W.: nhd. Hegung, F., Hegung, DW 10, 785; L.: MWB 2, 1249 (hegunge), LexerHW 3, 231 (hegunge)

heher, mhd., st. M., st. F.: nhd. Häher, Eichelhäher; ÜG.: lat. attacus SH, glandaria SH, nicedula VocOpt, orix SH, ornix VocOpt, picus SH; Hw.: s. heger (1); Q.: BdN, Erlös, Gl, JTit, Renner, SH, VocOpt, Wh (um 1210); E.: ahd. hehar 9, st. M. (a?, i?), st. F. (i)?, Eichelhäher, Häher; s. hehara; W.: nhd. Häher, M., Häher, Eichelhäher (eine Vogelart), DW 10, 158; L.: Lexer 83b (heher), Hennig (heher), MWB 2, 1249 (heher), LexerHW 1, 1206 (heher), Benecke/Müller/Zarncke I, 647a (heher)

hehese, mhd., sw. F.: Vw.: s. hahse

hehse, mhd., sw. F.: Vw.: s. hahse

hehselen*, hehseln, mhd., sw. V.: nhd. Kniebug durchschneiden; Q.: LS (1430-1440); E.: s. hahse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hehseln), LexerHW 1, 1207 (hehseln)

hehseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hehselen*

hehsenen, mhd., sw. V.: nhd. Kniebug durchschneiden, die Fußsehnen durchschneiden; Vw.: s. ent-; E.: s. hahse; W.: nhd. (ält.) hechsnen, V., hechsnen, Flechsen des Kniebuges durchschneiden (V.), DW 10, 739; L.: Lexer 83b (hehseln), MWB 2, 1249 (hehsenen), LexerHW 1, 1207 (hehsenen)

hei (1), heiā, mhd., Interj.: nhd. hei (zum Ausdruck der Freude bzw. Trauer bzw. Verwunderung besonders vor Ausrufungsfragen); ÜG.: lat. euge PsM; Hw.: vgl. mnd. hei (3); Q.: Lei, RqvI, Eilh, PsM, LBarl, Mant, RvZw, RWchr5, LvReg, Enik, WvÖst, Ot (FB hei), Aneg, Diocl, Er, Eracl, Her, HvR, HvT, JJud (1130/1150), JMeissn, KvWLd, KvWSildv, Mai, MarHimmelf, Minneb, Neidh, NibB, NibB, Parz, Rab, Reinm, Ren, Roth, Spec, Tannh, Trist, Trist, UvW, VRechte, Walth, WvH; E.: ahd. hei (1) 3, Interj., doch, auch; W.: nhd. hei, Interj., „hei“ (oft Ausdruck der Freude), DW 10, 792; L.: Lexer 83b (hei), Hennig (heiā), MWB 2, 1249 (hei), LexerHW 1, 1207 (hei), Benecke/Müller/Zarncke I, 647b (hei)

hei (2), mhd., st. F.: nhd. Ramme, Hammer, Klotz, Keule; Hw.: s. heie; E.: s. heie; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hei)

hei (3), mhd., st. N.: nhd. Dürre; Q.: Lanc (1240-1250); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1251 (hei)

hei (4), mhd., st. F.: Vw.: s. heie (2)

hei (5), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. heien

hei (5), mhd., st. N.: Vw.: s. höuwe

heiā, mhd., Interj.: Vw.: s. hei (1)

heiære*, heier, hoier, mhd., st. M.: nhd. Ramme; Q.: Tuch (1464-1475), Voc; E.: s. heien (1); W.: nhd. (ält.) Heier, M., Heier, Schlägel, Ramme (F.), DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heier), LexerHW 1, 1210 (heier)

heiæreleis*, heierleis, heijerleis, mhd., st. M.: nhd. „Heigerleis“, ein Tanz; Q.: LS (1430-1440); E.: s. heier, leis; W.: nhd. (ält.) Heigerleis, M., Heigerleis (ein Reihentanz), DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heierleis), LexerHW 1, 1210 (heierleis), Benecke/Müller/Zarncke I, 961b (heijerleis), LexerN 3, 232 (heierleis)

heibrucke, mhd., sw. F.: nhd. eine Brücke; Q.: LexerHW (1402); E.: s. hei (2)?, brucke; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1207 (heibrucke)

heide (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Heide (F.) (2), ebenes unbebautes wildbewachsenes Land, freies Feld, freies Land, Wiese, Natur, Heidekraut; ÜG.: lat. (stuppa) Gl; Vw.: s. buoch-, wehsel-, wort-; Hw.: vgl. mnl. heide, mnd. hēide (1); Q.: LAlex, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB heide), Aneg, Georg, Exod (um 1120/1130), Gl, Gliers, Go, GvN, Herb, HvP, Iw, JTit, JvW, KarlGalie, KvWGS, LobGesMar, MorantGalie, Neidh, Nib, NP, Orend, Parz, PassIII, Reinm, Rugge, RvEBarl, Sigeher, SSp, St, Tannh, Tit, Trist, TürlWh, Urk, UvL, UvZLanz, Walth, WeistGr, Wh, Wig; E.: ahd. heida* (1) 3, st. F. (ō), sw. F. (n), Heide (F.) (2); germ. *haiþō, st. F. (ō), Heide (F.) (2), Feld; idg. *kaito-, Sb., Wald, Wildnis, Pokorny 521; W.: nhd. Heide, F., Heide (F.) (2), Acker, Feld, DW 10, 795; W.: s. nhd. Heide, F., Erika, Heidekraut, DW 10, 799; L.: Lexer 83b (heide), Hennig 143c (heide), WMU (heide 67 [1263] 7 Bel.), MWB 2, 1251 (heide), LexerHW 1, 1207 (heide), Benecke/Müller/Zarncke I, 647b (heide), LexerN 3, 231 (heide)

heide (2), mhd., F.: nhd. Hede, Werg; Vw.: s. gart-; Hw.: vgl. mnl. hēde, mnd. hēde; vgl. mnl. hēde, mnd. hēde; E.: s. westgerm. *hezdō-, *hezdōn, *hizdō-, *hizdōn, sw. F. (n), Flachfaser, Hede, Werg; idg. *kes-, V., kratzen, kämmen, Pokorny 585; W.: nhd. Hede, F., Hede, DW 10, 750; L.: Lexer 83b (heide), Hennig (heide)

heidekorn, mhd., st. N.: nhd. Heidekorn; ÜG.: mhd. cicer Gl, medica Gl; Hw.: s. heidenkorn; Q.: Gl; E.: s. heide, korn; W.: nhd. Heidekorn, N., Heidekorn, DW 10, 802; L.: Lexer 83b (heidekorn), Benecke/Müller/Zarncke I, 862a (heidekorn)

heidekrūt, mhd., st. N.: nhd. „Heidekraut“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heidekrūt); E.: s. heide, krūt; W.: nhd. Heidekraut, N., Heidekraut, DW 10, 802

heidelber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. heidelbere*

heidelbere*, heidelber, mhd., st. N., st. F.: nhd. Heidelbeere; Hw.: s. heitbere; Q.: Netz, Renner (1290-1300); E.: s. ahd. heidiberi* 13, heidberi*, st. N. (ja), Heidelbeere; s. heida (1), beri; W.: nhd. Heidelbeere, F., Heidelbeere, 10, 803, s. nhd. Heidbeere, F., „Heidbeere“, DW 10, 795; L.: Lexer 84c (heitber), MWB 2, 1304 (heitber/heidelber), Benecke/Müller/Zarncke I, 104a (heitber/heidelber)

heidelīn, mhd., st. N.: nhd. Heidelein“, kleine Heide, kleinwüchsige Heide; Q.: HeidinIII (früher Herzoge Beliand) (Ende 13. Jh.); E.: s. heide (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1207 (heidelîn), MWB 2, 1252 (heidelîn)

heiden (1), mhd., Adj.: nhd. heidnisch, nicht christlich, nicht jüdisch, sarazenisch, orientalisch, arabisch; Hw.: vgl. mnl. heidijn, mnd. hēiden; Q.: Elmend, TrSilv, EckhI (FB heiden), ÄJud (1. Drittel 12. Jh.), EbvErf, En, Exod, MorantGalie, NibC, Paulus, Rol, Roth, RWchr, VMos; E.: ahd. heidan* (1) 60?, Adj., heidnisch, barbarisch; germ. *haiþna-, *haiþnaz, *haiþina-, *haiþinaz, Adj., heidnisch; s. idg. *kaito-, Sb., Wald, Wildnis, Pokorny 521; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heiden), Hennig (heiden), MWB 2, 1252 (heiden), LexerHw 1, 1207 (heiden), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heiden)

heiden (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Heide (M.), Nichtchrist, Nichtjude, Ungläubiger, Araber, Sarazene; ÜG.: lat. alienigenus PsM, (amorrhaeus) PsM, (gens) PsM, STheol, saracenus VocOpt; Hw.: vgl. mnl. heidijn, mnd. hēide (3); Q.: PsM, TrSilv, LBarl, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, SGPr, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, BDan, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerI, MinnerII, EvA, WernhMl, Gnadenl (FB heiden), ÄJud (1. Drittel 12. Jh.), Albrecht, BdN, BuchdKg, Eist, Eracl, Exod, GenM, Glaub, Gliers, GrRud, GvN, Hartm, HartmKlage, HvStr, Konr, KvWSilv, Mechth, MNat, NibB, Parz, PassIII, PrMd, PrOberalt, Rab, Rol, Roth, RvEBarl, TürlWh, Urk, UvLFrd, UvW, VocOpt, Walth, Wh, WvE; E.: ahd. heidan* (2) 2?, st. M. (a?, i?), Heide (M.), Barbar; s. heidan (1); W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden (M.), DW 10, 803; R.: übel heiden: nhd. Teufel; L.: Lexer 83b (heiden), Lexer 406b (heiden), Hennig (heiden), WMU (heiden 93 [1265] 10 Bel.), MWB 2, 1252 (heiden), LexerHW 1, 1207 (heiden), Benecke/Müller/Zarncke I, 648a (heiden)

heiden (3), mhd., st. M.: nhd. „Heiden“, Zimmermannsaxt; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden, schmale lange Axt der Zimmerleute, DW 10, 804; L.: Lexer 83b (heiden), LexerHW 1, 1207 (heiden)

heiden (4), mhd., st. M.: nhd. „Heiden“, Heidekorn; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. heiden (2); W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden, Buchweizen, Heidenkorn, DW 10, 803; L.: Lexer 83b (heiden), LexerHW 1, 1208 (heiden)

heiden (5), mhd., st. F.: nhd. Heidentum, Heidenschaft, Gesamtheit der Heiden; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. heiden (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heiden), MWB 2, 1252 (heiden), LexerHW 1, 1208 (heiden), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heiden)

heidenbein, mhd., st. N.: nhd. Heidenknochen; Q.: WvÖst (1314) (FB heidenbein); E.: s. heiden, bein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenbein), MWB 2, 1253 (heidenbein)

heidendiet, mhd., st. N.: nhd. Heidenvolk; Q.: EvA (FB heidendiet), Kreuzf (1301); E.: s. heiden (1), diet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidendiet), MWB 2, 1253 (heidendiet), LexerN 3, 231 (heidendiet)

heidendrō, mhd., st. F.: nhd. Heidenzorn, Drohung der Heiden; Q.: WvÖst (1314) (FB heidendrō); E.: s. heiden, drō; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidendrō), MWB 2, 1253 (heidendrô)

heidenheit, mhd., st. F.: nhd. „Heidenheit“, Gesamtheit der Heiden; Q.: Göllh (um 1300?); E.: s. heiden (2), *heit? (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1253 (heidenheit)

heidenher, mhd., st. N.: Vw.: s. heidenhere*

heidenhere*, heidenher, mhd., st. N.: nhd. „Heidenheer“, Sarazenenheer; E.: s. heiden (1), here; W.: s. nhd. Heidenheer, N., „Heidenheer“, DW-; L.: Lexer 406b (heidenher), Hennig (heidenher)

heidenin, mhd., st. F.: Vw.: s. heidenīn

heidenīn, heidenin, mhd., st. F.: nhd. Heidin; Hw.: s. heideninne, heidinne; Q.: BuchdKg, Enik, HeidinII, Parz, SchwPr, TürlWh, VMos (1130/1140), Wh; E.: s. heidenisch; W.: s. nhd. Heidin, F., Heidin, heidnisches Weib, DW 10, 810; L.: Lexer 83b (heideninne), MWB 2, 1253 (heidenin), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heideninne), LexerN 3, 231 (heideninne/heidenîn)

heideninne, heidin, mhd., st. F.: nhd. Heidin, Araberin; Hw.: s. heidenīn; vgl. mnd. hēidinne; Q.: Ren, RWchr5, ErzIII, HlReg, Enik, SHort, Kreuzf, EvA, Seuse, Schürebr (FB heideninne), Flore, HeidinIII, HeidinIV, JTit, Parz (1200-1210), SchwPr, UvEtzWh, Vintl, WolfdA, Wig; E.: s. heidenisch; W.: s. nhd. Heidin, F., Heidin, heidnisches Weib, DW 10, 810; L.: Lexer 83b (heideninne), Hennig (heideninne), MWB 2, 1253 (heidenin), LexerHW 1, 1208 (heideninne), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heideninne), LexerN 3, 231 (heideninne)

heidenisch, heidensch, mhd., Adj.: nhd. heidnisch, nicht jüdisch, nicht christlich, sarazenisch, arabisch, muslimisch; ÜG.: lat. barbarus PsM; Hw.: vgl. mnl. heidijnsch, mnd. hēidenisch; Q.: Elmend, PsM, TrSilv, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Tauler, Seuse, BvgSp, KvMSph, WernhMl (FB heidenisch), ÄJud, Albrecht, Athis, AvaLJ, BdN, BvgSp, Chr, En, EvBeh, Exod, Gen (1060-1080), GenM, Herb, JPhys, Konr, KvWPant, KvWTroj, Lucid, Macc, MarcoPolo, NibB, Parz, PrOberalt, Ren, Rol, Roth, RvEBarl, RvEGer, Suchenw, Trist, Urk, UvEtzWh, VMos, Wh, Wig; E.: ahd. heidanisk* 6, heidanisc, Adj., heidnisch, barbarisch; s. heidan (1); W.: nhd. heidnisch, Adj., heidnisch, DW 10, 810; R.: heidenisch fiur: nhd. „heidnisches Feuer“, griechisches Feuer; L.: Lexer 83b (heidenisch), Hennig (heidenisch), MWB 2, 1254 (heidenisch), LexerHW 1, 1208 (heidenisch), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heidenisch), LexerN 3, 231 (heidenisch)

heidenische, mhd., Adv.: nhd. „heidnisch“, nicht jüdisch, nicht christlich, muslimisch; Q.: Enik (FB heidenische), HvNst, TürlWh (nach 1270), UvEtzWh; E.: s. heidenisch; W.: nhd. heidnisch, Adv., heidnisch, DW 10, 810; L.: MWB 2, 1254 (heidenisch), LexerHW 1, 1208 (heidenische), LexerN 3, 231 (heidenische)

heidenischen, mhd., Adv.: nhd. „heidnisch“, nicht jüdisch, nicht christlich, muslimisch; E.: s. heidenisch; W.: s. nhd. heidnisch, Adv., heidnisch, DW 10, 810; L.: MWB 2, 1254 (heidenisch)

heidenischheit, mhd., st. F.: nhd. „Heidnischheit“, Heidenschaft; Q.: Kreuzf (1301) (FB heidenischheit); E.: s. heidenisch, heit; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1255 (heidenischheit), LexerHW 1, 1208 (heidenischheit)

heidenisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Heidenschaft; Hw.: vgl. mnl. heidinesse; Q.: KarlGalie (1215); E.: s. heiden (2); *nisse?; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1208 (heidenisse), MWB 2, 1255 (heidenisse)

heidenketzeroven, heidenketzerofen*, mhd., st. M.: nhd. „Heidenketzerofen“; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. heiden (2), ketzer, oven (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerN 3, 231 (heidenketzeroven)

heidenkint, mhd., st. N.: nhd. „Heidenkind“, ungetauftes Kind eines Heiden; Q.: Berth (um 1275); E.: s. heiden, kint; W.: nhd. Heidenkind, N., Heidenkind, heidnisches Kind, DW 10, 805; L.: Hennig (heidenkint), MWB 2, 1255 (heidenkint), LexerHW 1, 1208 (heidenkint)

heidenkorn, mhd., st. N.: nhd. Heidenkorn, Heidekorn, Buchweizen; ÜG.: lat. cicer Gl; Hw.: s. heidekorn; Q.: Chr (14./15. Jh.), Gl; E.: s. heiden, korn; W.: nhd. Heidenkorn, N., Heidenkorn, DW 10, 805; L.: LexerHW 1, 1208 (heidenkorn)

heidenkraft, mhd., st. F.: nhd. Heidenheer; Q.: WvÖst (1314) (FB heidenkraft); E.: s. heiden, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenkraft), Hennig (heidenkraft)

heidenlant, mhd., st. N.: nhd. Heidenland, Land der Heiden; Q.: Ren, MinnerI (FB hedienlant), Exod (um 1120/1130), KvWPart, MinneR444, TürlWh, UvZLanz; E.: s. heiden, lant; W.: nhd. Heidenland, N., Heidenland, DW 10, 806; L.: Lexer 406b (heidenlant), MWB 2, 1255 (heidenlant), LexerHW 1, 1208 (heidenlant), LexerN 3, 231 (heidenlant)

heidenlich, mhd., Adj.: nhd. heidnisch, nicht christlich, nicht jüdisch; Hw.: s. heidenlīche; vgl. mnl. heidijnlijc; Q.: LBarl (vor 1200), Ren, RWchr, TürlWh (FB heidenlich), RvEBarl, TürlWh; E.: ahd. heidanlīh* 2, Adj., heidnisch; s. heidan (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenlich), Hennig (heidenlich), MWB 2, 1255 (heidenlich), LexerHW 1, 1208 (heidenlich), Benecke/Müller/Zarncke I, 648b (heidenloch)

heidenlīche, mhd., Adv.: nhd. heidnisch, nicht christlich, nicht jüdisch; Hw.: s. heidenlīch; Q.: RWchr (FB heidenlīche), RvEBarl (1225-1230); E.: s. heidenlich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenlīche), Hennig (heidenlīche), MWB 2, 1255 (heidenliche), LexerHW 1, 1208 (heidenlîche), Benecke/Müller/Zarncke I, 649a (heidenlîche)

heidenliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Heidenleute“, Heiden (M. Pl.); Q.: KarlGalie (1215); E.: s. heiden, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenliute), MWB 2, 1256 (heidenliute), LexerHW 1, 1208 (heidenliute)

heidenman, mhd., st. M.: nhd. „Heidenmann“, Heide (M.); Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. heiden, man; W.: nhd. (ält.) Heidenmann, M., Heidenmann, Heide (M.), DW 10, 806; L.: Lexer 83b (heidenman), MWB 2, 1256 (heidenman), LexerHW 1, 1208 (heidenman)

heidenrīche, mhd., st. N.: nhd. Heidenreich, heidnisches Reich; ÜG.: lat. paganismus Gl, Voc; Q.: Gl, Voc (14./15. Jh.); E.: s. heiden, rīche (4); W.: nhd. Heidenreich, N., Heidenreich, heidnisches Reich, DW 10, 806; L.: LexerHW 1, 1208 (heidenrîche)

heidensch, mhd., Adj.: Vw.: s. heidenisch

heidenschaft, mhd., st. F.: nhd. Heiden, Heidentum, Unglaube, Götzendienst, heidnische Kulthandlung, Gesamtheit der Heiden, Heidenschar, Heidenschaft, Nichtchristen, Ungläubige, heidnische Völkerschaft, Sarazenen, Land der Heiden, Sarazenien, Arabien; Hw.: vgl. mnl. heidijnscap, mnd. hēidenschop; Q.: Kchr, LAlex, TrSilv, RWh, RWchr, Enik, Brun, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, HistAE, KvHelmsd, Minneb, Teichn, WernhMl (FB heidenschaft), BambGlB (1070/1080), BdN, Exod, GrRud, HeidinIV, Hochz, KarlGalie, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, OberrhChr, Parz, PassI/II, Roth, RvEGer, Urk, VMos, Walth, Wh, Wig; E.: ahd. heidanskaft*, heidanscaft*, heidinskaft, heidinscaft, st. F. (i), Heiden (M. Pl.), heidnische Völkerschaft, heidnische Kulthandlung; s. mhd. heiden, schaft; W.: nhd. Heidenschaft, F., Heidenschaft, DW 10, 806; L.: Lexer 83b (heidenschaft), Hennig (heidenschaft), WMU (heidenschaft), EWAhd 4, 892, MWB 2, 1256 (heidenschaft), LexerHW 1, 1209 (heidenschaft), Benecke/Müller/Zarncke I, 649a (heidenschaft), Karg-Gasterstädt/Frings, Althochdeutsches Wörterbuch 4, 806 (heidanscaft)

heidentuom, mhd., st. M.: nhd. Heidentum, Unglaube, Heiden; Hw.: vgl. mnl. heidijndoem, mnd. hēidendōm; Q.: TürlWh (FB heidentuom), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng, WvÖst; E.: ahd. heidantuom* 2, st. M. (a), st. N. (a), Heidentum; s. heidan (1), tuom; W.: nhd. Heidentum, N., Heidentum, Zustand und Art und Leben eines Heiden, Land der Heiden, Völker der Heiden, DW 10, 807 (Heidenthum); L.: Lexer 83b (heidentuom), MWB 2, 1256 (heidentuom), LexerHW 1, 1208 (heidentuom)

heidenvolc, heidenfolc*, mhd., st. N.: nhd. Heidenvolk, Heiden; Q.: Apk (vor 1312) (FB heidenvolc), HvdHageMarg; W.: s. nhd. Heidenvolk, N., Heidenvolk, DW 10, 808; L.: MWB 2, 1257 (heidenvolc)

heidenwurz, mhd., st. F.: nhd. „Heidenwurz“; ÜG.: mhd. aggericum Gl; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. heide (1)?, wurz; W.: nhd. Heidenwurz, F., Heidenwurz, DW 10, 808; L.: LexerHW 1, 1209 (heidenwurz), Benecke/Müller/Zarncke III, 829a (heidenwurz)

heider, mhd., st. M.: nhd. Klarheit; Hw.: s. heitere; Q.: Wartb (13. Jh.); E.: s. heitere; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1257 (heider)

heidesch, mhd., Adj.: Vw.: s. heidisch

heidhachel* 2, heidhechel*, heidhachele, heidhechele, mhd., st. F.: nhd. Hauhechel; ÜG.: lat. rhamnos Gl, (rhamnum) Gl; Q.: Gl (11./12. Jh.); E.: s. heide (1), hachel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 262a (heidhachel)

heidhachele, mhd., st. F.: Vw.: s. heidhachel

heidhechele, mhd., st. F.: Vw.: s. heidhachel

heidin, mhd., st. F.: Vw.: s. heideninne

heidisch, mhd., Adj.: nhd. heidnisch; Hw.: vgl. mnd. hēidisch (1); Q.: RWchr (um 1254) (FB heidisch), HB, OberrhChr; E.: s. heide (1); W.: nhd. (ält.) heidisch, Adj., heidisch, heidnisch, DW 10, 810; L.: MWB 2, 1257 (heidisch), LexerHW 1, 1209 (heidisch), LexerN 3, 231 (heidisch)

heidischlich, mhd., Adj.: nhd. heidnisch; Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB heidischlich); E.: s. heidisch, lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1257 (heidischlich)

heidruose, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hegedruos

heie (1), mhd., sw. M.: nhd. Hüter, Pfleger; Vw.: s. bruck-, ēren-, forst-, stuben-, tūb-, vluor-, walt-, wise-; Hw.: s. hege (?); Q.: Dietr, Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. heien (1); W.: nhd. (ält.) Heie, M., Heie, Hüter Schützer, DW 10, 813; L.: Lexer 83b (heie), MWB 2, 1257 (heide), LexerHW 1, 1209 (heie), Benecke/Müller/Zarncke I, 649b (heie)

heie (2), hei, mhd., st. F.: nhd. Hegung, gehegter Wald; Vw.: s. ezzisch-, ge-, gras-; Hw.: s. hege; Q.: WvÖst (1314) (FB heie), LS, NP; E.: s. heie (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heie), LexerHW 1, 1209 (heie), Benecke/Müller/Zarncke I, 649b (heie), LexerN 3, 232 (heie)

heie (3), mhd., sw. F.: nhd. Keule, Kolben, Hammer; Hw.: vgl. mnl. heie; Q.: WvÖst (1314); E.: ahd. heia, st. F. (ō), Belagerungsmaschine, Sturmbock, Ramme, Rammbock; s. mhd. heien (3); W.: s. nhd. Heie, F., Heie, Schlägel, hölzerner Hammer, DW 10, 812; L.: MWB 2, 1257 (heie), LexerHW 1, 1209 (heie), LexerN 3, 231 (heie)

heien (1), heigen, mhd., sw. V.: nhd. wachsen (V.) (1), gedeihen, hegen, pflanzen, ziehen, pflegen, schützen, begünstigen, entstehen, hüten, bewachen, bewahren, genießen, sich befleißigen; Vw.: s. be-, er-, ge-, ūf-, vürege-*; Hw.: s. hegen; Q.: HvNst, WvÖst, Teichn, Pilgerf (FB heien), ClosChr, Dietr, Frl, Georg, GvN, Hätzl, Helbl, JTit, Krone, KvA, Laurin, Neidh, Parz (1200-1210), OrtnAW, PleierGar, PleierMel, PrHess, Rab, SHort, StRÜberl, Tuch, UnserFrauenR, Urk, WolfdA, WvE; E.: s. ahd. heiēn* 1?, sw. V. (3), hegen; s. germ. *hagan?, st. V.?, hegen?, behagen; idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: s. nhd. heien, sw. V., einzäunen, befestigen, schützen, DW 10, 813; L.: Lexer 83b (heien), Hennig (heien), WMU (heien 29 [1253] 5 Bel.), MWB 2, 1257 (heien), LexerHW 1, 1209 (heien), Benecke/Müller/Zarncke I, 649a (heie), LexerN 3, 232 (heien)

heien (2), mhd., sw. V.: nhd. brennen; Q.: Erinn (nach 1160); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heien), MWB 2, 1258 (heien), LexerHW 1, 1210 (heien), Benecke/Müller/Zarncke I, 647b (heie)

heien (3), hei, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Ramme, Hammer, Klotz, Keule; Hw.: vgl. mnl. heie; E.: ahd. heia (2) 6?, st. F. (ō), Belagerungsmaschine; W.: s. nhd. Heie, F., Heie, Schlägel, hölzerner Hammer, DW 10, 812; L.: Lexer 83b (heien)

heier, mhd., st. M.: Vw.: s. heiære*

heierleis, mhd., st. M.: Vw.: s. heiæreleis*

heifte (1), mhd., Adj.: nhd. heftig, stürmisch; Q.: Himmelr, WindbCant (12. Jh.?); E.: ahd. heifti* 1, Adj., heftig, sehr, ungestüm; s. germ. *haifsti-, *haifstiz, *haifti-, *haiftiz, Sb., Streit, Zank; s. idg. *k̑ēibʰ-, Adj., schnell, heftig, Pokorny 542; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heifte), Hennig (heifte), MWB 2, 1258 (heifte), LexerHw 1, 1210 (heifte)

heifte (2), mhd., st. F.: nhd. Sturmwetter, Sturmflut; ÜG.: lat. tempestas PsWindb; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heifte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heifte), MWB 2, 1258 (heifte), LexerHw 1, 1210 (heifte)

heifteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heifticlīche

heifteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. heifticlīchen

*heifticlich?, *heifteclich?, mhd., Adj.: nhd. heftig, eindringlich; Hw.: s. heifticlīche; E.: s. heiftic, lich; W.: nhd. (ält.) heftiglich, Adj., heftiglich, DW 10, 774

heifticlīche, heifteclīche, mhd., Adv.: nhd. heftig, eindringlich, überaus, sehr, streng, nachdrücklich; Q.: EvA, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heifte, līche; W.: s. nhd. (ält.) heftiglich, Adv., heftiglich, DW 10, 774; L.: Lexer 83c (heifteclīche), MWB 2, 1258 (heifticlîche)

heifticlīchen, heifteclīchen, mhd., Adv.: nhd. heftig, eindringlich, überaus, sehr, streng, nachdrücklich; Q.: EvA (FB heifteclīchen), KchrD, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heifticlīche; W.: nhd. (ält.) heftiglichen, Adv., heftiglichen, DW10, 774; L.: Hennig (heifteclīchen), LexerHW 1, 1210 (heifteclîchen), MWB 2, 1258 (heifticlîche)

heigen (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. be-, s. heien; E.: s. heien; W.: nhd. DW-

heigen (2), mhd., anom. V.: Vw.: s. eigen (1)

heiger, mhd., st. M.: nhd. Reiher; Q.: Gl; E.: ahd. heigar* 16, st. M. (a?, i?), Reiher; germ. *hraigrō-, *hraigrōn, *hraigra-, *hraigran, *haigarō-, *haigarōn, *haigara-, *haigaran, Sb., Reiher; vgl. idg. *kerei-, *skerei-, *erei-, V., schreien, krächzen, Pokorny 570; vgl. idg. *ker- (1), *kor-, *kr-, V., krächzen, krähen, Pokorny 567; W.: nhd. (ält.) Heiger, M., Heiger, Reiher, DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heiger), MWB 2, 1259 (heiger), LexerHW 1, 1210 (heiger), Benecke/Müller/Zarncke I, 650a (heiger)

heijerleis, mhd., st. M.: Vw.: s. heiæreleis*

heil (1), mhd., Adj.: nhd. geheilt, gesund, heil, verheilt, genesen (Adj.), gerettet, unverletzt, unversehrt, ganz, gesegnet, befreit, erlöst, des ewigen Heils teilhaftig, Heilung bringend, heilkräftig; ÜG.: lat. curare (= heil machen) PsM, (salutare) PsM; Vw.: s. ganc-, ge-; Hw.: vgl. mnl. heel, mnd. hēl (1); Q.: PsM, TrSilv, RvZw, HvNst, EvSPaul, JvFrst, Tauler, KvMSel (FB heil), AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Barth, En, Er, EvBeh, Frl, Heimesf, Lucid, Konr, KvWLd, LAlex, Philipp, PrHoff, PsWindb, RhMl, Rol, SalArz, Tund, Urk, VMos, Walth; E.: ahd. heil (1) 77?, Adj., heil, gesund, ganz, vollkommen, unversehrt, errettet, erlöst; germ. *haila-, *hailaz, Adj., heil, gesund; idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; s. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heil, Adj., heil, gesund, unverletzt, geheilt, DW 10, 815; R.: heil sīst du: nhd. „heil seist du“, heil sollst du sein (V.), Heil dir; R.: wis heil: nhd. sei heil, Heil dir; ÜG.: lat. ave PsM; L.: Lexer 83c (heil), Hennig (heil), WMU (heil 51 [1261] 2 Bel.), MWB 2, 1259 (heil), LexerHW 1, 1210 (heil), Benecke/Müller/Zarncke I, 650a (heil)

heil (2), mhd., st. N.: nhd. Gesundheit, Glück, Geratewohl, glücklicher Zufall, Heilung (F.) (1), Rettung, Hilfe, Beistand, Schicksal, Vorteil, Privileg, Heil, Wohlergehen, Seelenheil, ewiges Heil, Seligkeit, Erfolg, Erlösung, Segen, Segenswunsch, Wunder, Unglück; ÜG.: lat. salus BrTr, PsM, STheol, salutaris (M.) BrTr; Vw.: s. brāch-, eben-, gāch-, gotes-, menschen-, misse-, sæleden-*, über-, unge-, un-, vröuden-, wane-, zagel-; Hw.: vgl. mnl. heil, heel, mnd. hēl* (3); Q.: LAlex, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB heil), AHeinr, Boner, BrTr, Crane, Eilh, Elis, Elmend, En, Er, Eracl, Exod, Flore, Gen (1060-1080), GenM, Hartm, Helbl, Herb, Himmelr, HvBer, HvFritzlHl, Iw, Karlmeinet, Kchr, Krone, KvWGS, KvWHvK, KvWTroj, LobGesMar, LS, Mai, Mar, MorantGalie, Parz, PassIII, PrOberalt, Reinm, Rol, RvEBarl, RvEGer, RvZw, Sperv, STheol, StrDan, Tit, Trist, Urk, UvZLanz, VEzzo, Walth, Warnung, Wh, Wig, Wigam; E.: ahd. heil (2) 30, st. N. (a), Heil, Glück, Gesundheit; germ. *haila-, *hailam, st. N. (a), Heil, Glück, Vorzeichen; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. Heil, N., Heil, Gesundheit, DW 10, 817; R.: einem heiles biten: nhd. jemandem alles Gute von Gott erbitten; R.: einem heiles wünschen: nhd. jemandem alles Gute von Gott wünschen; R.: an ein heil geben: nhd. aufs Spiel setzen; R.: an ein heil lāzen: nhd. aufs Spiel setzen; L.: Lexer 83c (heil), Lexer 406b (heil), Hennig (heil), WMU (heil 59 [1262] 159 Bel.), MWB 2, 1260, LexerHW 1, 1211 (heil), Benecke/Müller/Zarncke I, 650a (heil), LexerN 3, 232 (heil)

heilalgeschrei, mhd., st. N.: nhd. Klaggeschrei, Mordgeschrei; Q.: Chr, GrimmRA (1384), WeistGr; E.: s. heil, al (?), geschrei; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilalgeschrei), LexerHW 1, 1211 (heilalgeschrei)

heilalle, heil alle, mhd., Interj.: nhd. „heil alle“; Q.: MinnerI (FB heil alle), Elis, MinneR480, Tannh (1240-1265); E.: s. heil, alle; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1263 (heilalle)

heilant, heilent, mhd., st. M.: nhd. „Heiland“, Heiler, Erlöser, Retter; ÜG.: lat. salutaris (M.) PsM, salvator PsM; Hw.: vgl. mnl. heilant, mnd. hēlant*; Q.: PsM, DvAPat, Enik, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, Hiob, HistAE, EvB, MinnerII, Seuse, Teichn (FB heilant), Aneg, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Elis, Erlös, ErnstB, Heimesf, GvN, KvFuss, PrLpz, PrLeys, PrMd, Proberalt, RhMl, Roth, Urk; I.: Lüt. lat. salvator?; E.: ahd. heilant 101, st. M. (a), „Heiler“, Heiland, Erlöser, Erretter; s. heilen; W.: nhd. Heiland, M., Heiland, Erlöser, DW 10; L.: Lexer 83c (heilant), Hennig (heilant), WMU (heilant 2326 [1296] 1 Bel.), MWB 2, 1263 (heilant), LexerHW 1, 1211 (heilant), Benecke/Müller/Zarncke I, 652a (heilant), LexerN 3, 232 (heil

heilære, heiler, mhd., st. M.: nhd. Retter, Erlöser, Heilbringer, Heiler, Arzt; Hw.: vgl. mnd. hēlære* (1); Q.: Lei, TrSilv, Gund, Apk, Hawich, EvA, Teichn (FB heilære), Ägidius, ÄJud, Aneg, AvaJo, AvaLJ, Elis, Erlös, Gen (1060-1080), Greg, Kchr, KvFuss, LAlex, PrOberalt, RhMl, Rol, StrKarl; E.: ahd. heilāri 4, st. M. (ja), Heiland, Erlöser, Arzt; s. heilen; W.: nhd. Heiler, M., der Heil macht, Heiland, Heiler, DW 10, 826; R.: heilære der sēle wunden: nhd. „Heiler der Seelenwunden“, Papst; L.: Lexer 83c (heiler), Lexer 406b (heiler), Hennig (heiler), MWB 2, 1264 (heilære), LexerHW 1, 1211 (heilære), Benecke/Müller/Zarncke I, 652a (heilære)

heilærinne, heilerin, mhd., st. F.: nhd. „Heilerin“, Heilbringerin; Q.: Frl, Mai (1270/1280); E.: s. heilen; W.: nhd. Heilerin, F., Heilerin, DW 10, 826; L.: Hennig (heilerin), MWB 2, 1264 (heilærinne), LexerHW 1, 1211 (heilærinne), Benecke/Müller/Zarncke I, 652a (heilærinne)

heilawāc, heilwāc, mhd., st. M.: nhd. „Heilwoge“, Heilwasser, Heilung bringendes Wasser; Hw.: s. heilawæge, heilwāc; Q.: Mar (FB heilawāc), Elis, Kolm, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWGS, KvWTroj, Martina; E.: s. heil, wāc; W.: nhd. (ält.) Heilwag, M., Heilwag, heilbringendes Wasser, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heilawāc), Hennig (heilwāc), MWB 2, 1264 (heilawâc), LexerHW 1, 1212 (heilawâc), Benecke/Müller/Zarncke I, 645b (heilawâc)

heilawæge, heilwæge, mhd., st. N.: nhd. „Heilwoge“, Heilwasser, Heilung bringendes Wasser; Hw.: s. heilawāc; Q.: Elis, ErzIII, KvFuss, Mar (1172-1190), Martina, RvZw; E.: s. heil, wæge; W.: s. nhd. (ält.) Heilwag, M., Heilwag, heilbringendes Wasser, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heilawāc), MWB 2, 1264 (heilawâc/heilawæge), Benecke/Müller/Zarncke III, 646a (heilwæge)

heilbære, mhd., Adj.: nhd. glückbringend, heilsam, heilkräftig, hilfreich; Q.: LvReg (1237-1252), Beh, JvFrst (FB heilbære), Mai, UvEtzAlex; E.: s. heil, bære; W.: s. nhd. heilbar, Adj., heilbar, DW 10, 822; L.: Lexer 83c (heilbære), MWB 2, 1265 (heilbære), LexerHW 1, 1212 (heilbære), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heilbære), LexerN 3, 232 (heilbære)

*heilbærlich?, mhd., Adj.: nhd. heilbarlich; Hw.: s. heilbærlīche; E.: s. heil, bære, *lich? (1)

heilbærlīche, mhd., Adv.: nhd. heilbarlich, heilsam; ÜG.: lat. salubriter Urk; Q.: Urk (1265); E.: s. heilbære; W.: nhd. (ält.) heilbarlich, Adv., heilbarlich, heilsam, DW 10, 822; L.: LexerHW 1, 1212 (heilbærlîche)

heilbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. heilberende*

heilberende*, heilbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. heilbringend; Vw.: s. trōst-; Q.: HvdHageMarg, Sigeher (1250-1270), Virg; E.: s. heil, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilbernde), MWB 2, 1265 (heilbernde), LexerHW 1, 1212 (heilbernde), Benecke/Müller/Zarncke I, 139a (heilbernde)

heilbringe, mhd., sw. F.: nhd. Heilbringerin; Q.: Lei (FB heilbringe), SüklV (um 1160); E.: s. heil, bringen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilbringe), Hennig (heilbringe), MWB 2, 1265 (heilbringe), LexerHW 1, 1212 (heilbringe)

heilbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Quell des Heiles; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB heilbrunne); E.: s. heil, brunne; W.: s. nhd. Heilbrunnen, M., Heilbrunnen, Brunnen der Heilung bewirkt, DW 10, 823; L.: MWB 2, 1265 (heilbrunne)

heile, mhd., st. F.: nhd. Heil, Glückseligkeit, Rettung, Genesung; Vw.: s. selp-; Hw.: s. heil; vgl. mnl. heile, mnd. hēle* (1); Q.: Erinn, Freid, Glaub, JPhys (um 1120), PsSchleiz, STheol, Urk; E.: s. ahd. heilī 96, st. F. (ī), Heil, Gesundheit, Seligkeit, Wohl; s. heil (2); germ. *hailī-, *hailīn, sw. F. (n), Heil; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. (ält.) Heile, F., Heile, Heilung (F.) (1), Genesung, DW 10, 823; L.: Lexer 83c (heile), Lexer 406b (heile), WMU (heil), MWB 2, 1265 (heile), LexerHW 1, 1212 (heile), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heile)

heilec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. heilic (1)

heilec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. heilic (2)

heilecheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit

heileclich, mhd., Adj.: Vw.: s. heiliclich*

heileclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heiliclīche

heilecmachunge, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicmachungej

heilecsam, mhd., Adj.: Vw.: s. heilicsam

heilecschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicschaft

heilectuom, heilictuom, mhd., st. N.: nhd. Heiligtum, Reliquie, Monstranz, geheiligter Gegenstand, Reichsinsignie, Allerheilgstes des Tempels, Heiligkeit; Hw.: vgl. mnl. heilichdoem, mnd. hillichdōm; Q.: Kchr, Mar, Albert, LBarl, RWchr, StrAmis, Enik, HTrist, Apk, Parad (FB heilectuom), BambGlB (1070/1080), Brandan, Chr, DvA, EbvErf, Eckh, Elis, En, ErzIII, EvA, GrRud, Herb, KarlGalie, Lanc, NibB, Parz, PassI/II, PassIII, PrMd, RhMl, Roth, RvEBarl, StRMünch, Tuch, VMos, Wig; E.: ahd. heilagtuom* 4, heilīgtuom*, st. N. (a), Sakrament, Heiligtum; s. heilag, tuom; W.: nhd. Heiligtum, N., Heiligtum, Zustand der Heiligkeit, heiliger Ort, Gotteshaus, DW 10, 844 (Heiligthum); L.: Lexer 83c (heilectuom), Lexer 406b (heilectuom), Hennig (heilectuom), MWB 2, 1274 (heilictuom), LexerHW 1, 1213 (heilectuom), Benecke/Müller/Zarncke I, 652b (heilectuom)

heilegeist?, mhd., st. M.: nhd. Heiliger Geist; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. heil, geist; W.: nhd. DW-; L.: Benecke/Müller/Zarncke I, 496b (heilegeist)

heilegen* (1), heiligen, heilgen, hēligen, hēlgen, hiligen, mhd., sw. V.: nhd. heiligen, heilig machen, heilig werden, heilig sein (V.), segnen, weihen; ÜG.: lat. consecrare STheol, dicare PsM, emundare STheol, sacrare BrTr, santificare STheol; Vw.: s. be-, ent-, ge-; Hw.: vgl. mnl. heiligen, mnd. hilligen; Q.: RWchr, ERzIII, Berth, SGPr, Apk, EckhV, Parad, STheol, EvB, Tauler, Seuse, Teichn (FB heiligen), DvAPat, EvA (FB hiligen), Alkuin, BrTr, Elis, EvBeh, EvSPaul, Gen (1060-1080), Glaub, HvFritzlHl, Konr, Kzl, Litan, MynnenR, Ot, Spec, StRKarl, VEzzo; E.: ahd. heilagōn* 6?, heiligōn*, sw. V. (2), heiligen, weihen, heilig sprechen; s. heilag; W.: nhd. heiligen, sw. V., heiligen, opfern, widmen, als heilig verehren, DW 10, 837; L.: Lexer 84a (heiligen), Hennig (heiligen), MWB 2, 1277 (heiligen), LexerHW 1, 1214 (heiligen), Benecke/Müller/Zarncke I, 653a (heilige)

heilegen* (2), heiligen, mhd., st. N.: nhd. Heiligen; Q.: Tauler (vor 1350); E.: s. heilegen* (1); W.: nhd. Heiligen, N., Heiligen, DW-; L.: MWB 2, 1277 (heiligen)

heilekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit

heilen (1), mhd., sw. V.: nhd. heilen (V.) (1), erretten, gesund machen, gesund werden, verheilen, erlösen, retten, sich retten, lindern, ganz machen, wiederherstellen, Heil erwerben; ÜG.: lat. curare BrTr, dicare PsM, salvare PsM, sanare BrTr, PsM, vovere PsM; Vw.: s. ane-*, er-, ge-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnl. heelen, mnd. hēlen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, TrSilv, ErzIII, HvBurg, Apk, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl, MinnerII (FB heilen), Barth, BdN, BrEb, BrTr, BvH, Glaub, GvN, Heimesf, Herb, HeslNic, HvS, Ipocr, Iw, JPhys (um 1120), JvR, Kchr, Konr, KvL, KvWLd, KvWTroj, Kzl, LAlex, Lilie, Litan, Macer, Mai, Messgebr, MinneR36, NibB, OvBaierl, PassI/II, PassIII, Pelzb, PrHoff, PrOberalt, Renner, Ro, Rol, Spec, SüklV, Trist, Trudp, TürlWh, UvG, UvL, UvZLanz, Walth; E.: ahd. heilen 63, sw. V. (1a), heilen (V.) (1), erlösen, retten, trösten, heiligen; germ. *hailjan, sw. V., heilen (V.) (1), retten; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heilen, sw. V., heilen (V.) (1), heil machen, heil werden, DW 10, 823; L.: Lexer 84a (heilen), Hennig (heilen), LexerHW 1 1213 (heilen), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heile), I, 652a (heile), LexerN 3, 232 (heilen)

heilen (2), mhd., sw. V.: nhd. kastrieren, heilen (V.) (2); E.: s. heilen (1); W.: nhd. (ält.) heilen, V., heilen (V.) (2), kastrieren, verschneiden, DW 10, 825; L.: Lexer 84a (heilen), LexerN 3, 232 (heilen)

*heilen? (3), mhd., st. N.: nhd. „Heilen“; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. hēlen (2); E.: s. heilen (1); W.: nhd. Heilen, N., Heilen, DW 10, 823

heilent, mhd., st. M.: Vw.: s. heilant

heiler, mhd., st. M.: Vw.: s. heilære

heilerin, mhd., st. F.: Vw.: s. heilærinne

heiles, mhd., Adv.: nhd. zum Glück, unversehrt, glücklicherweise; Vw.: s. un-; Q.: Dietr, Iw (um 1200); E.: s. heil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heiles), Hennig (heiles), MWB 2, 1267 (heiles), LexerHW 1, 1213 (heiles), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heiles)

heilesen*, heilsen, mhd., sw. V.: nhd. spähen, aufpassen, umschwärmen, Glück wünschen; Q.: Martina (um 1293); E.: ahd. heilisōn 22, sw. V. (2), wahrsagen, büßen; s. heil (1), heil (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heilsen), MWB 2, 1279 (heilsen), LexerHW 1, 1215 (heilsen), Benecke/Müller/Zarncke I, 653a (heilse), LexerN 3, 232 (heilsen)

heilesot*, heilsōt, hēlsat, mhd., st. M.: nhd. Glückwunsch, Neujahrswunsch; Q.: LexerHW (1470); E.: ahd. heilisōd 22, st. M. (a?, i?), Vorbedeutung, Vorzeichen, Wahrsagerei; s. heil (1), (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heilsōt), LexerHW 1, 1215 (heilsôt)

heilgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heilegen* (1)

heilganc, mhd., st. M.: nhd. „Heilgang“, Vermählung?; ÜG.: lat. conubium Voc; Q.: Voc (1482); E.: s. heil (2), ganc; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1213 (heilganc)

heilgebe (1), mhd., st. F., st. N.: nhd. Rettung, Erlösung; Q.: PsTr (12./13. Jh.); E.: s. heil (2), gebe (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1267 (heilgebe)

heilgebe (2), mhd., sw. M.: nhd. Retter, Erlöser; Q.: PsTr (12./13. Jh.); E.: s. heil (2), gebe (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1268 (heilgebe)

*heilgeschouwen?, mhd., V.: nhd. „Heil schauen“; E.: s. heil, geschouwen; W.: nhd. DW-

heilgeschouwunge, mhd., st. F.: nhd. „Heilschauung“, Wahrsagerei; Q.: Trudp (vor 1150) (FB heilgeschouwunge); E.: s. heil, ge, schouwunge, schouwen; W.: nhd. DW-

heilhaft, mhd., Adj.: nhd. heilsam, heilbringend, Glück bringend, Wohlergehen bringend, auserwählt, Glück habend, begnadet, Rettung bringend, Erlösung bringend; ÜG.: lat. salutaris PsM; Q.: PsM, BDan (FB heilhaft), Flore, HvHageTagz, JTit, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Tit; E.: ahd. heilhaft 6, Adj., heilsam, gesund, glücklich; s. heil (1), haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilhaft), MWB 2, 1268 (heilhaft), LexerHW 1, 1214 (heilhaft), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heilhaft), LexerN 3, 232 (heilhaft)

heilhopfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Heilhopfen“, Herbstzeitlose; ÜG.: lat. hermodactylus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. heil, hopfe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 262b (heilhopfe)

heilhoubet, mhd., st. N.: nhd. Herbstzeitlose; ÜG.: lat. hermodactylus Gl; Q.: Gl; E.: s. heil, houbet; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1268 (heilhoubet), LexerHW 1, 1214 (heilhoubet), Benecke/Müller/Zarncke I, 719b (heilhoubet)

heilhoubete, mhd., sw. M.: nhd. Herbstzeitlose; ÜG.: lat. hermodactylus Gl; Q.: Gl; E.: s. heil, houbet; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1268 (heilhoubete)

heilic (1), heilec, hēlic, hālic, hilic, hillic, mhd., Adj.: nhd. heilig, heilbringend, göttlich, himmlisch, gesegnet, geweiht, fromm, heiligmäßig, der Sphäre Gottes zugehörig, vor Gott gerecht; ÜG.: lat. almus PsM, divinus (Adj.) BrTr, (dominicus) STheol, sacer BrTr, PsM, STheol, sanctus BrTr, PsM, STheol, santificare (= heilic machen) STheol, sollemnis BrTr; Vw.: s. eben-*, ōster-*, pfingest-, über-, vrōn-; Hw.: vgl. mnl. heilich, mnd. hillich (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Ren, RWh, RWchr1, StrAmis, ErzIII, Enik, Berth, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, MinnerII, Tauler (FB heilec), Lilie (ēlich), TrSilv (heilie), HistAE (helg), EvA (hilich), AHeinr, Albert, AvaLJ, BdN, BrTr, Chr, Elis, Erinn, Erlös, ErnstD, Freid, Gen (1060-1080), Hartm, Häslein, Heimesf, Helbl, HlReg, HlReg, HvFritzlHl, Irregang, JvFrst, Konr, Kzl, Lanc, LS, Lucid, LuM, Macer, MarHimmelf, MarldA, MünchnGlB, Orend, Parz, PassI/II, PrGries, PrLpz, PrOberalt, PrRoth, PrWack, ReinFu, RhMl, Rol, RvBib, RvEBarl, RvEGer, Segen4, SGPr, SHort, Spec, StatDtOrd, STheol, StrKarl, StRMühlh, SüklU, SüklV, Trudp, Urk, VEzzo, VMos, Walth, Wh, Wig, WildM, WvRh; E.: ahd. heilag 338, heilīg, Adj., heilig, geweiht, fromm, heilbringend; germ. *hailaga-, *hailagaz, Adj., heilig; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heilig, Adj., Adv., heilig, DW 10, 827; R.: heilige tage: nhd. hohe kirchliche Feste; L.: Lexer 83c (heilec), Lexer 406b (heilec), Hennig (heilec), WMU (heilic 28 [1253] 581 Bel.), MWB 2, 1268 (heilic), LexerHW 1, 1212 (heilec), Benecke/Müller/Zarncke I, 652a (heilec), LexerN 3, 232 (heilec)

heilic* (2), heilec, mhd., Adv.: nhd. „heil“; Vw.: s. sūr-*; Q.: Kreuzf (1301) (FB heilec); E.: s. heilec (1); W.: nhd. heilig, Adv., heilig, DW 10, 827

heilīche, mhd., st. F.: nhd. günstige Gelegenheit; E.: s. heil; W.: nhd. DW-; R.: heilīche suochen: nhd. eine günstige Gelegenheit suchen; L.: Lexer 406b (heilīche)

heilicheit, heilikeit, heilecheit, heilekeit, heilkeit, helikeit, mhd., st. F.: nhd. Heiligkeit, Heiligsein, Heiligtum, Gottgeweihtes, heilige Stätte, Wunder, Sakrament, Gnadenmittel, Heiligung, Frömmigkeit, heiligmäßige Lebensführung, heiliges Geheimnis, Göttlichkeit, Erhabenheit, Vollkommenheit, Bundeslade, heiliges Bild, von Gott vollbrachtes Wunder, Heilmöglichkeit, Heilmittel; ÜG.: lat. sanctificatio PsM, sanctimonia PsM, PsWindb, sanctitas PsM, STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnl. heelicheit, mnd. hillichhēt*; Q.: Mar, PsM, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, SGPr, Secr, Gund, Märt, SHort, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, Schachzb, WernhMl, Gnadenl (FB heilecheit), BdN, Berth, Elis, EvBeh, EvSPaul, Frl, Gl, Greg, Helbl, HvFreibKr, Köditz, Mechth, MvHeilFr, Parz, PassI/II, Philipp, PrGries, PrStPaul, PsWindb, Rcsp, Renner, RhMl, Spec, STheol, Urk, VitasPatr, VMos (1130/1140), Wh, WvRh; I.: Lüt. lat. sanctitas; E.: ahd. heilagheit* 2, heiligheit, st. F. (i), Heiligkeit; s. heilag, heit; W.: nhd. Heiligkeit, F., Heiligkeit, Heiligsein, hochwürdigstes Gut, DW 10, 842; L.: Lexer 406b (heilecheit), Hennig (heilecheit), WMU (heilecheit 1530 [1292] 1 Bel.), Glossenwörterbuch (heilecheit), LexerHW 1, 1212 (heilecheit), Benecke/Müller/Zarncke I, 652b (heilecheit), LexerN 3, 232 (heilecheit)

heilichūs, mhd., st. N.: nhd. Heiligtum; ÜG.: lat. sanctificium PsTr, sanctuarium PsWindb; Q.: PsTr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heilic, hūs; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1273 (heilichûs)

heiliclich, heileclich, hēleclich, heleclich, heliclich, mhd., Adj.: nhd. heilig, fromm, geheiligt, andächtig; Hw.: s. heileclīche; vgl. mnd. *hillichlīk?; Q.: Mar, LvReg, Kreuzf, Teichn (FB heileclich), AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), DvAPat, Elis, Eracl, KvWPant, KvWSilv, Mechth, Parz, PrOberalt, Seuse; E.: s. heilicheit, heilic, lich; W.: nhd. (ält.) heiliglich, Adj., heiliglich, DW 10, 843; L.: Lexer 83c (heileclich), Hennig (heileclich), MWB 2, 1273 (heiliclich), LexerHW 1, 1213 (heileclich), Benecke/Müller/Zarncke I, 652b (heileclich)

heiliclīche, heileclīche, hēleclīche, heleclīche, mhd., Adv.: nhd. heilig, fromm, geheiligt, andächtig; Vw.: s. un-; Hw.: s. heiliclich, heiliclīchen; Q.: RWchr, HTrist, SHort, Kreuzf, Hiob, Tauler, Seuse (FB heileclīche), Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Mechth, Parz, PrOberalt; E.: s. heilicheit, heilic, līche; W.: nhd. (ält.) heiliglich, Adv., heiliglich, DW 10, 843; L.: Lexer 83c (heileclīche), Hennig (heileclīche), MWB 2, 1273 (heiliclich), LexerHW 1, 1213 (heileclîche), Benecke/Müller/Zarncke I, 652b (heileclîche)

heiliclīchen, heleclīchem, mhd., Adv.: nhd. heilig, fromm, geheiligt, andächtig, einem Heiligen zukommend; Hw.: s. heiliclīche; vgl. mnd. hillichīken; Q.: DvAPat (1250-1272), Kreuzf, SHort, Tauler; E.: s. heiliclich; W.: s. nhd. (ält.) heiliglichen, Adv., heiliglichen, DW 10, 843; L.: MWB 2, 1273 (heiliclich)

heilicmachunge, heilecmachunge, mhd., st. F.: nhd. „Heiligmachung“, Heiligung; Hw.: vgl. mnl. heilichmakinge, mnd. hillichmākinge; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. heilagmahhunga*, heilagmachunga*, st. F. (ō), „Heiligmachung“, Heiligung; s. heilag, mahhunga; W.: nhd. (ält.) Heiligmachung, F., „Heiligmachung“, Fruchtmachung, DW 10, 843; L.: Lexer 406b (heilecmachunge), MWB 2, 1274 (heilicmachunge)

heilicsam, heilecsam, mhd., Adj.: nhd. „heilsam“, heilkräftig, Heilung bringend; Q.: HTrist1 (1285-1290) (FB heilecsam); E.: s. heilic, sam; W.: nhd. DW-

heilicschaft, heilecschaft, mhd., st. F.: nhd. Heiligkeit; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. heilic, schaft (2); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1213 (heilecschaft), MWB 2, 1274 (heilicschaft)

heilictuom, mhd., st. N.: Vw.: s. heilectuom

heilictuomkleinōt, mhd., st. N.: nhd. Reichskleinodien; Q.: Chr (1440/1441); E.: s. heilectuom, kleinōt; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1213 (heilictuomkleinôt)

heilictuomstuol, mhd., st. N.: nhd. Gerüst auf dem die Reichskleinodien in Nürnberg öffentlich gezeigt wurden; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. heilectuom, stuol; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1213 (heilictuomstuol)

heiligære*, heiliger, mhd., st. M.: nhd. Heiligmacher, Heiligsprecher; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heiliger); E.: s. heiligen; W.: nhd. Heiliger, M., Heiliger, Heiligmacher, geistlicher Retter, DW 10, 841; L.: Lexer 84a (heiliger)

heilige, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Heiliger, Heilige, Heiligenbild, Reliquie, Reliquienschrein, Festtag eines oder einer Heiligen, Inhaber irdischen Eigentums; Vw.: s. wazzer-; Hw.: vgl. mnd. hillige (2); Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr1, LvReg, Berth, DSp, SGPr, Kreuzf, HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Tauler, Seuse, WernhMl (FB heilige), BdN, ErzIII, Glaub, HagenChr, Hätzl, Iw, JGerichtH, JPhys (um 1120), Konr, Litan, Mechth, Parad, ParzRapp, Pelzb, PKchr, PrOberalt, ReinFu, Renner, RhMl, SchwSp, SpitEich, SSp, SspAug, StatDtOrt, StRAugsb, StRMünch, Unverzagt, Urk, UvTürhTr, WeistGr, Wig; E.: s. heilic, heiligen; W.: s. nhd. Heiliger, M., Heiliger, Heiligmacher, geistlicher Retter; R.: daz heilige der heiligen: nhd. Allerheiligstes; L.: Lexer 84a (heilige), Hennig (heilige), WMU (heilige 80 [1264] 621 Bel.), MWB 2, 1276 (heilige), LexerHW 1, 1214 (heilige), Benecke/Müller/Zarncke I, 652b (heilige), LexerN 3, 232 (heilige)

*heiligeistlich?, mhd., Adj.: nhd. „heiliggeistlich“; Hw.: s. heiligeistlichheit*; E.: s. heilig, geistlich; W.: nhd. DW-

heiligeistlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heiligeistlichheit*

heiligeistlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heiligeistlichheit*

heiligeistlichheit*, heiligeistlicheit, heiligeistlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Wesen des Heiligen Geistes; Q.: BdN (1348/1350); E.: s. heilec, geistlicheit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heiligeistlicheit), MWB 2, 1277 (heilgeitlîcheit), LexerHW 1, 1213 (heilegeistlîcheit)

heiligelīn, mhd., st. N.: nhd. Heiligenbildchen; Q.: Schürebr (um 1400) (FB heiligelīn); E.: s. heilegen*; W.: nhd. DW-

heiligen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heilegen (1)

heiligenber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. heiligenbere

heiligenbere, heiligenber, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Heiligenbeere“, Zaunrübe; ÜG.: lat. (acer) Gl, bryonia Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. heilic, bere (1); W.: nhd. (ält.) Heiligenbeere, F., Heiligenbeere, Eselrübe, DW 10, 839; L.: Glossenwörterbuch 263a (heiligbere), 821b (heiligenber), 849b (heiligbere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 837 (heiligberi), EWAhd 4, 903

heiligenmeister, mhd., st. M.: nhd. „Heiligenmeister“, Verwalter des Kirchenvermögens; Q.: LexerHW (1443); E.: s. heilic, meister; W.: nhd. (ält.) Heiligenmeister, M., „Heiligenmeister“, Verwalter des Kirchenvermögens, DW 10, 840; L.: LexerHW 1, 1214 (heiligenmeister)

heiligenpflegære*, heiligenphleger, mhd., st. M.: nhd. „Heiligenpfleger“, Verwalter des Kirchenvermögens; Q.: LexerHW (1484); E.: s. heilic, pflegære; W.: nhd. (ält.) Heiligenpfleger, M., „Heiligenpfleger“, Verwalter des Kirchenvermögens, DW 10, 840; L.: LexerHW 1, 1214 (heiligenphleger), LexerN 3, 232 (heiligenpfleger)

heiligenpflege*, heiligenphlege, mhd., st. F.: nhd. „Heiligenpflege“, Verwaltung des Kirchenvermögens; Q.: WeistGr (1484); E.: s. heilic, pflege; W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1214 (heiligenphlege)

heiligenphlege, mhd., st. F.: Vw.: s. heiligenpflege*

heiligenphleger, mhd., st. M.: Vw.: s. heiligenpflegære*

*heiligentac?, mhd., st. M.: nhd. „Heiligentag“; Vw.: s. allergotes-, aller-; Hw.: vgl. mnd. hilligendach; E.: s. heilegen*, tac; W.: s. nhd. Heiligentag, M., Heiligentag, DW-

heiligenvart, heiligenfart*, mhd., st. F.: nhd. „Heiligenfahrt“, Wallfahrt; Q.: WeistGr (1338); E.: s. heilic, vart (1); W.: nhd. DW-; L.: LexerHW 1, 1214 (heiligenvart)

heiliger, mhd., st. M.: Vw.: s. heiligære

*heiligeste?, mhd., Adj.: nhd. „heiligste“; Vw.: s. aller-; E.: s. heilige; W.: nhd. heiligste, Adj. (Superl.), heiligste, s. nhd. heilig, Adj., heilig, DW 10, 827

heilignis, mhd., st. N.: nhd. Heiligtum; E.: s. heilegen*; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heilignis)

heiligunge, mhd., st. F.: nhd. Heiligkeit, Heiligung, Erwählung; ÜG.: lat. sanctificatio PsTr; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnl. heiliginge, mnd. hilliginge; Q.: JvFrst, Gnadenl (FB heiligunge), HvFritzlHl, Mechth, PsAlem, PsTr (12./13. Jh.), STheol; E.: s. heiligen; W.: s. nhd. Heiligung, F., Heiligung, DW 10, 846; L.: Lexer 406b (heiligunge), Hennig (heiligunge), MWB 2, 1278 (heiligunge), LexerHW 1, 1214 (heiligunge)

heiligungeopfer, mhd., st. N.: nhd. „Heiligungsopfer“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heiligungeopfer); E.: s. heiligunge, opfer; W.: nhd. DW-

heilikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit

heilkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit

heillich (1), mhd., Adj.: nhd. „heil“, heilsam, wohlbehalten, gesund, nützlich; Hw.: s. heillīche; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. heil, lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1278 (heillich)

heillich (2), mhd., st. N.: nhd. Heil, Hilfe; Q.: PsWindb, WindbCant (12. Jh.?); E.: s. heillich (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 2, 1278 (heillich)

heillīche, mhd., Adv.: nhd. wohlbehalten, gesund; Q.: Elis (um 1300); E.: ahd. heillīhho 1, heillīcho*, Adv., heilsam, auf gesunde Weise; s. heil (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heillīche), LexerN 3, 232 (heillîche)

heilmachære*, heilmacher, mhd., st. M.: nhd. „Heilmacher“, Heiland, Retter; Hw.: vgl. mnd. hēlmākære*; Q.: PsMb (um 1350) (FB heilmacher), Gl; E.: s. heil, macher; W.: nhd. Heilmacher, M., Heilmacher, heilender Arzt, DW 10, 848; L.: Lexer 83c (heilmacher), MWB 2, 1278 (heimacher), LexerN 3, 232 (heilmacher)

heilmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. heilmachære*

heilmānōt, mhd., st. M.: nhd. „Heilmonat“, Dezember; E.: ahd. heilmānōd* 1, st. M. (a?), Dezember; s. heil (1), (2), mānōd; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilmānōt), LexerHW 1, 1214 (heilmânôt), Benecke/Müller/Zarncke II/1, 57a (heilmânôt)

heilmuot, mhd., st. M.: nhd. „Heilmut“, Heil bringende Gesinnung?; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, muot (1); L.: MWB 2, 1278 (heilmuot)

heilrīch, mhd., Adj.: Vw.: s. heilrīche

heilrīche, heilrīch, mhd., Adj.: nhd. „heilreich“, heilbringend; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, rīche; W.: nhd. (ält.) heilreich, Adj., heilreich, DW 10, 849; L.: Hennig (heilrīch), MWB 2, 1278 (heilrîche)

heilsalbe, mhd., sw. F.: nhd. „Heilsalbe“; E.: s. heil, salbe; W.: nhd. Heilsalbe, F., Heilsalbe, DW 10, 849; R.: heilsalbe der sēle: nhd. „Heilsalbe der Seele“, Christi Blut; L.: Lexer 406b (heilsalbe)

heilsam, mhd., Adj.: nhd. heilsam, gesund, heil, heilbringend, Heilung bringend, Gesundheit bringend, heilend, Rettung bringend, Segen bringend; ÜG.: lat. salubris Gl; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnl. heilsam, mnd. hēlsam (1); Q.: Will (1060-1065), LvReg, DvAStaff, DvAPat, SHort, Apk, BibVor, BDan, Minneb, MinnerII, EvA, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB heilsam), Albert, BdN, FünfzGrade, Gl, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWSilv, Macer, Meissner, NvJer, PassI/II, PassIII, PrOberalt, PsWindb, Renner, RhMl, SalArz, SchlierbatAT, StatDtOrd, Urk; E.: ahd. heilisam* 6, heilsam*, Adj., heilsam, gesund, segenbringend; s. heil (1), sam; W.: nhd. heilsam, Adj., Adv., heilsam, heilbringend, DW 10, 849; L.: Lexer 84a (heilsam), Hennig (heilsam), WMU (heilsam 331 [1277] 1 Bel.), MWB 2, 1278 (heilsam), LexerHW 1, 1214 (heilsam), Benecke/Müller/Zarncke I, 651a (heilsam)

heilsame, mhd., st. F.: nhd. „Heilsame“, Heilung (F.) (1); Q.: LexerHW (um 1490); E.: s. heilsam; W.: nhd. (ält.) Heilsame, F., Heilsame, heilende Kraft, DW 10, 850; L.: Lexer 84a (heilsame), LexerHW 1, 1214 (heilsame)

*heilsamic?, mhd., Adj.: nhd. „heilsam“; Hw.: vgl. mnd. hēlsāmich; E.: s. heilsam; W.: nhd. DW-

heilsamicheit*, heilsamkeit, mhd., st. F.: nhd. „Heilsamkeit“, Heilung, Gesundung, Heilsames, Heilmittel; Hw.: vgl. mnd. hē