a, mnd., F.: nhd. a (Buchstabe)

ā (1), a*, mnd., Interj.: nhd. ah!, ach!; E.: germ. *a, Interj., ah?; s. idg. *ē (2), *ō (2), Interj., oh, he, Pokorny 281, 772

ā (2), aha, ahe, mnd., F.: nhd. Wasser, Gewässer, Strom, Bach, feuchte Niederung; E.: as. ā* (3), st. F. (ō); germ. *ahwō, *ahwjō, st. F. (ō), Wasser; idg. *akᵘ̯ā, *əkᵘ̯ā, *ēkᵘ̯-, *h₂ekᵘ̯-, *h₂akᵘ̯-, *h₂ēkᵘ̯-, *h₂ekᵘ̯eh₂-, Sb., Wasser, Fluss, Pokorny 23

ā (3), mnd., Suff.: nhd. „ah“?; E.: s. ō (2), ouwe, vgl. ā (1)?

abbedīe, abdie, abdīe, abdīge, abbedīge, mnd., F.: nhd. Abtei, Herrschaftsgebiet einer Abtei, Landgebiet einer Abtei

abbedische, abbedisse, abdisse, abbadisse, mnd., F.: nhd. Äbtissin; E.: vgl. as. abbed-iska* 8, abd-iska*, sw. F. (n), Äbtissin

abbesāte, abbeste, abbasaete, mnd., M.: nhd. Gesandter, Abgesandter, Bote

abbet (1), abt, mnd., M.: nhd. Abt; E.: as. *abbat?, st. M. (a?, i?), Abt

abbet (2), abt, mnd., M.: nhd. abgeteilter Raum, schrankartiges Fach, Lade

abbetēkære*, abbetēker, abtēker, aptēker, appetēker, apotēker, mnd., M.: nhd. Apotheker, Gewürzhändler, Gewürzbereiter; E.: vgl. idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; idg. *dʰē- (2), *dʰeh₁-, V., setzen, stellen, legen, Pokorny 235; s. ære

abbetēkæregeselle*, abbetēkergeselle, mnd., M.: nhd. Apothekergeselle; E.: s. abbetēkære, geselle

abbetēkæreknecht*, abbetēkerknecht, mnd., M.: nhd. „Apothekerknecht“, Apothekergehilfe; E.: s. abbetēkære, knecht

abbetēkærekrǖde*, abbetēkerkrūde, mnd., N. Pl.: nhd. Apothekerware, Gewürz, gezuckerte Gewürze; E.: s. abbetēkære, krūt

abbetēkæreselle*, abbetēkerselle, mnd., M.: nhd. Apothekergeselle; E.: s. abbetēkære, selle (1)

abbetēkærespātel*, abbetēkerspātel, mnd., M.: nhd. „Apothekerspatel“; E.: s. abbetēkære, spātel

abbetēkærīe*, abbetēkerīe, apotēkerīe, mnd., F.: nhd. „Apothekerei“, alles zum Geschäft des Apothekers Gehörige; E.: s. abbetēkære

abbetēkærisch***, mnd., Adj.: nhd. „apothekerisch“, dem Apotheker zugehörig; E.: s. abbetēkære, isch

abbetēkærische***, abbetēkersche, mnd., F.: nhd. Apothekersfrau; E.: s. abbetēkærisch

abbetēke, abtēke, apotēke, mnd., F.: nhd. Apotheke, Gewürzladen, Spezereiladen; E.: vgl. idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; idg. *dʰē- (2), *dʰeh₁-, V., setzen, stellen, legen, Pokorny 235

abbetēkenhēre, mnd., M.: nhd. „Apothekenherr“, Ratsherr der die Aufsicht über die Ratsapotheke hat; E.: s. abbetēke, hēre (4)

abbetēkenknecht, mnd., M.: nhd. „Apothekenknecht“, Apothekergehilfe; E.: s. abbetēke, knecht

abbetēkenkonfekt, mnd., N.: nhd. „Apothekenkonfekt“, gezuckerte eingemachte Früchte und Gewürze, Zuckerwerk; E.: s. abbetēke, konfekt

abbetēkenkrǖde*, abbetēkenkrūde, mnd., N.: nhd. „Apothekenkräuter“, Apothekerware, Gewürz, gezuckerte Gewürze; E.: s. abbetēke, krǖde, krūt

abbetīt, abtīt, aptīt, mnd., M.: nhd. Appetit, Esslust

abbetklōster, mnd., N.: nhd. „Abtkloster“, Kloster das der Leitung eines Abtes untersteht; E.: s. abbet (1), klōster

ābēbōk, mnd., N.: nhd. „a-b-Buch“, Abecedarium, Fibel; E.: s. a, b, bōk (2)

ābēcēdē, ābēcētē, abcete, ābēsēte, mnd., N., F.: nhd. „Abcd“, Abc, Alphabet, Abecedarium, Fibel (F.) (1?), alphabetisches Verzeichnis

abēl, mnd., N.?: nhd. Geschwulst, erhöhte Narbe; E.: ?

ābel, abel, mnd., Adj.: nhd. geschickt, passend, tauglich, fähig; E.: s. idg. *gʰabʰ-, V., nehmen, fassen, Pokorny 407; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527?

abēle, aweele, mnd., F.: nhd. Pappel, Weißpappel; E.: ?

abēlenholt, mnd., N.: nhd. Pappelholz; E.: s. abēle, holt (1)

ābelhēt, ābelheit, mnd., F.: nhd. Geschicklichkeit, Tauglichkeit; E.: s. ābel, hēt (1)

ābellīk***, mnd., Adj.: nhd. geschickt; E.: s. ābel, līk (3)

ābellīke*, ābelīke, mnd., Adv.: nhd. geschickt, auf geschickte Weise (F.) (2), fähig, passend; E.: s. ābel, līke

abesēr, mnd., N.?: nhd. geringwertiges Pelzwerk; E.: s. ebbesēr

abisse, mnd., F.: nhd. Abgrund

ablāte, abellāte, mnd., F., M.: nhd. Oblate, Hostie, Medikament zum Einnehmen in einer Oblatenteigkapsel; E.: vgl. idg. *epi, *opi, *pi, Präp., nahe, auf, hinter, Pokorny 323; idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128

ablātenbeckære*, ablātenbecker, mnd., M.: nhd. Oblatenbäcker; E.: s. ablāte, beckære, ære

ablātenbeckærisch***, mnd., Adj.: nhd. Oblatenbäcker betreffend; E.: s. ablātenbeckære, isch

ablātenbeckærische*, ablātenbeckærsche, mnd., F.: nhd. Oblatenbäckerin; E.: s. ablātenbeckærisch, ablāte, beckærische

ablatenbrōt, mnd., N.: nhd. Oblatenbrot, Oblate; E.: s. ablāte, brōt

ablātenbüsse, mnd., F.: nhd. „Oblatenbüchse“, Oblatendose; E.: s. ablāte, büsse

ablūcie, mnd., F.: nhd. Vergebung der Sünden und ihr Ausdruck im Abendmahl, Abendmahl; E.: s. absolūcie

ābörge, aborge, aneborge*, ane borge?, mnd., Adj.: nhd. ohne Bürgen seiend; E.: s. ā?, börge

ābraham, mnd., M.: nhd. Mantelsack, Sack, Felleisen, Geldbeutel, Kasse (Bedeutung örtlich beschränkt [hamburgisches Gebiet]); E.: s. PN Abraham?

absencie, absentie, mnd., F.: nhd. „Absenz“, Abwesenheit, Entfernung aus dem Stift, Einkünfte des auswärtigen Pfründeninhabers; E.: vgl. idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; idg. *es-, V., sein (V.), Pokorny 340

absolūcie, absollūciōn, apsoulucige, mnd., F.: nhd. Absolution, geistliche und weltliche Lossprechung, Lösung vom Bann, Entlassung aus der Acht (F.) (1); E.: vgl. idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; idg. *leu- (1), *leu̯ə-, *lū̆-, Sb., V., Schmutz, beschmutzen, Pokorny 681

absolvēren, mnd., sw. V.: nhd. lossprechen von Sünde, gerichtliche Vorladung aufheben, von einem Amte entbinden; E.: vgl. idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; idg. *leu- (1), *leu̯ə-, *lū̆-, Sb., V., Schmutz, beschmutzen, Pokorny 681

abūs, mnd.?, N.: nhd. Sache die Befremden und Aufsehen erregt

abuwich, anbuvich, mnd.?, Adj.: nhd. baufällig; E.: s. a, buwich

abuwinge, mnd.?, N.: nhd. ungebautes Land; E.: s. a, buwinge

accidentālie, mnd., F.: nhd. gelegentliche Nebeneinkunft; E.: vgl. idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; vgl. idg. *k̑ad- (1), V., fallen, Pokorny 516

ach, mnd., Interj.: nhd. ach, och (Ausdruck des Bedauerns)

acht (1), achte, mnd., Num. Kard.: nhd. acht; E.: as. ahto, 39, Num. Kard., acht; germ. *ahtau, Num. Kard., acht; idg. *ok̑tōu, *ok̑tō, Num. Kard., acht, Pk 775, EWAhd 1, 121

acht (2), achte, mnd., F.: nhd. Acht (F.) (1), Verfestung des Königs, Ächtung, Ausschließung aus der weltlichen Rechtsgemeinschaft; E.: germ. *anhtō, st. F. (ō), Verfolgung, EWAhd 1, 118

acht (3), achte, mnd., F.: nhd. Acht (F.) (2), Aufmerksamkeit, Sorgfalt, Art (F.) (1) und Weise (F.) (2), Ansehen, Achtung, Rang, Stand, Stellung im Leben, in gleicher Stellung Stehende, Genossenschaft, Urteilsfinder, Freunde, Beschluss der Genossenschaft, Urteil, Weistum, Gerichtsversammlung, Bezirk des Gerichts und der Genossenschaft, Bedenkzeit, Rechtsfrist, Frist; E.: germ. *ahtō, st. F. (ō), Beachtung, Aufmerksamkeit; vgl. idg. *ok-?, V., überlegen (V.), meinen, denken, Pokorny 774; s. achten (2)

achtære (1), achter, achtere, mnd., M.: nhd. Inhaber einer Achtwort; E.: s. achten, ære

achtære (2), achter, achtere, echter, mnd., M.: nhd. in der Acht (F.) (1) Befindlicher, Geächteter; E.: s. acht (1), achten, ære

achtære* (3), achter, mnd.?, M.: nhd. „Achter“, Achtender, Aufmerksamer, Abschätzer, Taxierer; E.: s. achten (2)

achtbār, achbār, acbār, akbār, mnd., Adj.: nhd. achtbar, ansehnlich, herrlich; E.: s. acht (3), bār (2)

achtbārhēt, achtbārheit, mnd., F.: nhd. Ansehen, zeremonielle Weise und Anrede; E.: s. achtbār, hēt (1)

achtbārich***, mnd., Adj.: nhd. ansehnlich, herrlich; E.: s. achtbār, acht (3), bārich

achtbārichhēt*, achtbārichheit*, achtbārichēt, achtbāricheit, mnd., F.: nhd. Ansehen, Herrlichkeit; E.: s. achtbārich, hēt (1)

achtbārlīk, mnd., Adj.: nhd. ansehnlich, achtungswert, ehrenvoll, ehrerbietig; E.: s. achtbar, līk (3)

achtbārlīken, mnd., Adv.: nhd. ansehnlich, achtungswert, ehrenvoll, ehrerbietig; E.: s. achtbarlik, achtbār, līken (1)

achte (2), mnd., M.: nhd. Achtmann, Urteilfinder; E.: s. achteman

achte (3), mnd., F.: nhd. herrschaftlicher Grund, Nutzungsrecht; E.: ?

achtebrēf, achtbrēf, mnd., M.: nhd. „Achtbrief“, Schreiben das die Acht (F.) (1) öffentlich verkündigt, Achturkunde; E.: s. acht (2), brēf

achtebrēvesbōde*, achtbrēvesbōde, mnd., M.: nhd. „Achtbriefsbote“, Überbringer des Achtbriefs; E.: s. achtebrēf, bōde (1)

achtedach, achtededach, mnd., M.: nhd. „achter Tag“, Oktave eines Festes; E.: s. acht, dach

achtedāgich, mnd., Adj.: nhd. acht Tage alt, achttägig; E.: s. acht (1), dāgich

achtede, achte, mnd., Num. Ord.: nhd. achte; E.: s. acht (1)

achtedēgich, mnd., Adj.: nhd. acht Tage alt, achttägig; E.: s. acht (1), dēgich

achtedēl, achtedeil, achtededēl, achtededeil, mnd., N.: nhd. achter Teil, Achtel, Achteltonne; E.: s. acht (2), dēil

achtehalve, achtehalf, mnd., Num.: nhd. achtehalb, sieben und ein halb, siebeneinhalb; E.: s. acht, halve

achtehȫrnich, achtehōrnich, mnd., Adj.: nhd. „achthörnig“, achteckig; E.: s. acht, hȫrnich

achtejārich, achtjārich, mnd., Adj.: nhd. achtjährig, acht Jahre alt; E.: s. acht, jārich

achtejārtit, achtjārtit, mnd., F.: nhd. „Achtjahrzeit“, Zeit von acht Jahren; E.: s. acht, jārtit

achtekant, achtkant, mnd., Adj.: nhd. „achtkantig“, achteckig; E.: s. acht, kant (2)

achtekuntich, achtkuntich, mnd., Adj.: nhd. rechteckig; E.: s. acht, kuntich

achtelinc, achtelink, achtlinc, mnd., F.?: nhd. „Achtling“ (Münze), 5 ½ Pfennig (kleine Münze); E.: s. acht, linc

achtelǖde*, achtelūde, mnd., Pl.: nhd. Achtleute, Urteilfinder, Bürgerverordnete (Pl.); E.: s. acht (2), lǖde (1)

achteman, achtman, mnd., M.: nhd. „Achtmann“, Rat, Gericht, Bürgerverordneter; E.: s. achte (2), man (1)

achten (1), mnd., sw. V.: nhd. verfolgen, ächten, strafen, tadeln; E.: as. āht-ian 11, sw. V. (1a), ächten, verfolgen, nachstellen; germ. *anhtjan, sw. V., verfolgen; s. as. āhta, EWAhd 1, 120

achten (2), mnd., sw. V.: nhd. rechnen, zählen, Zahl überschlagen (V.), schätzen, taxieren, berücksichtigen, aufmerksam auf etwas sein (V.), achten, besorgen, beraten (V.), erachten, glauben; E.: as. ah-t-on 5, ah-t-oian*, ah-t-ogean*, sw. V. (2), achten auf, glauben, erwägen, erachten; s. germ. *ah-, V., glauben, meinen, denken; idg. *ok-?, V., überlegen (V.), meinen, denken, Pk 774, EWAhd 1, 124; s. idg. *okᵘ̯-, V., sehen, Pk 776?

achtendēl, achtendēil, mnd., N.: nhd. Achtel (einer Tonne); E.: s. acht, dēl

achtene, achten, mnd., Adv.: nhd. hinten, von hinten; E.: s. as. af-t-an 1, Adv., von hinten, nach; s. germ. *afta, Adv., nach; germ. *after, *afteri, Adv., Präp., hinter; idg. *apotero-, Adv., weiter weg, Pk 53; vgl. idg. *apo-, Präp., Adv., ab, weg, Pk 53, EWAhd 1, 63

achtenēmære*, achtenēmer, achtnēmer, mnd., M.: nhd. Gerichtsbeisitzer, Wortführer der Achtleute deren in der Acht (F.) (1) gefundenen Spruch er verkündet; E.: s. achte, nēmære, ære

achtentich, mnd., Num. Kard.: nhd. achtzig; E.: vgl. as. ahto-doch 2, Num. Kard., achtzig; s. germ. *ahtau, Num. Kard., acht; germ. *tehu-, Partikel, zig; idg. *ok̑tōu, *ok̑tō, Num. Kard., acht, Pk 775, EWAhd 1, 125

achtepart, mnd., M.: nhd. „Achtpart“, Achtel Schiffsanteil; E.: s. acht, part

achter (3), mnd., Präp.: nhd. hinter, längs, durch, hin, nach; E.: vgl. as. af-t-ar (2),

achter (4), achtere, mnd., Adv.: nhd. hinten, zurück, weiterhin, später, nachher, wiederum; E.: as. af-t-ar (1) 183, Adv., Präp., darnach, hinterdrein, nach, durch, hinten, nachher, darnach, darauf, dann, gemäß, infolge, hin, längs; germ. *after, *afteri, Adv., Präp., hinter; germ. *aftra, *aftri, Adv., zurück; idg. *apotero-, Adv., weiter weg, Pk 53; vgl. idg. *apo-, Präp., Adv., ab, weg, Pk 53, EWAhd 1, 64

achter (6), echter, mnd., Adj. (Komp.): nhd. hintere, weiter hinten seiend; E.: s. achter (5)

achteraf, mnd., Adv.: nhd. hinten ab, hinterwärts zurück; E.: s. achter, af (3)

achteran, mnd., Adv.: nhd. hinten an; E.: s. achter, ane

achterbakes, mnd.?, Adv.: nhd. hinterrücks; E.: s. achter, bakes

achterblik, mnd., M.: nhd. Rückblick, Blick zurück, Blick von hinten; E.: s. achter, blik (4)

achterblīven, mnd., V.: nhd. unterbleiben, zurückbleiben, ausbleiben; E.: s. achter, blīven (1)

achterbȫge, achterbōch, mnd., F.: nhd. Hinterriemen, Hintergeschirr; E.: s. achter, bȫge (2)

achterbōren, mnd., M.: nhd. Nachgeborener, Verwandter in absteigender Seitenlinie, Großneffe; E.: s. achter, bōren (2)

achterbōrt, achterbort, achter-bort, mnd., F.: nhd. Nachgeburt; E.: s. achter, bōrt (1)

achterdansen, mnd., sw. V.: nhd. nachtanzen, hinterhertanzen; E.: s. achter, dansen (1)

achterdārm, mnd., M.: nhd. Mastdarm; E.: s. achter, dārm

achterdēken, mnd., M.: nhd. Prodekan, Subdekan; E.: s. achter, dēken (1)

achterdēl, achterdeil, mnd., N.: nhd. Hinterteil, Nachteil, Schade, Schaden (M.); E.: s. achter, dēl

achterdenken (1), mnd., sw. V.: nhd. denken, Hintergedanken machen, argwöhnen; E.: s. achter, denken (1)

achterdenken (2), mnd., N.: nhd. Hintergedanke, Argwohn; E.: s. achter, denken (2)

achterdīk, mnd., M.: nhd. Hinterdeich, älterer Deich dem der neuere näher zum Wasser vorliegt; E.: s. achter, dīk

achterdȫr, achterdȫre, mnd., F.: nhd. Hintertür; E.: s. achter, dȫr

achterdörnse, achterdönse, mnd., F.: nhd. hintere Stube; E.: s. achter, dörnse

achterebbe, mnd., F.: nhd. letzte Zeit der Ebbe; E.: s. achter, ebbe

achteren, achtern, echtern, mnd., sw. V.: nhd. hintansetzen, entfernen, zurückbleiben, ausbleiben; E.: s. achter

achterganc, mnd., M.: nhd. Stuhlgang; E.: s. achter, ganc (1)

achtergat, mnd., N.: nhd. Hinterteil; E.: s. achter, gat

achtergerēde, achtergereide, mnd., N.: nhd. Hinterriemenzeug, Schwanzriemen der Pferde; E.: s. achter (3), rēide

achtergēvel, mnd., M.: nhd. Giebel am Achterhaus, Giebel an der Hinterseite des Hauses; E.: s. achter, gēvel (1)

achtergȫdinc, mnd., N.: nhd. Nachgoding (wird im Fall der Not nach dem eigentlichen Goding abgehalten); E.: s. achter, gȫdinc

achterhālinge, mnd., F.?: nhd. Rechtserholung in zweiter Instanz, Stätte wo man appellieren kann; E.: s. acht, achtererhālinge

achterhalves, mnd., Adv.: nhd. hinterrücks, von der Hinterseite her; E.: s. achter, halves

achterhēr, mnd., Adv.: nhd. hinterher; E.: s. achter, hēr

achterhȫde*, achterhōde, mnd., F.: nhd. Nachhut, Rückendeckung; E.: s. achter, hȫde (1)

achterhof, mnd., M.: nhd. Hintergarten am Hause, Garten hinter dem Hause; E.: s. achter, hof

achterhol, mnd., N.: nhd. After; E.: s. achter, hol

achterholt, mnd., N.: nhd. Querholz an dem die Geschirrstränge befestigt sind; E.: s. achter, holt (1)

achterhōlt, achterhōld, mnd., M., N.: nhd. Hinterhalt, Schar (F.) (1) im Hinterhalt, Gefolge im Hinterhalt; E.: s. achter, hōlt

achterhȫren, mnd., sw. V.: nhd. verleumdet werden, verlachen, bespotten, foppen; E.: s. achter, hȫren (1)

achterhȫvet*, achterhōvet, achterhōft, mnd., N.: nhd. Hinterkopf; E.: s. achter, hȫvet

achterhūs, mnd., N.: nhd. Hinterhaus, Wohnteil des sächsischen Bauernhauses; E.: s. achter, hūs

achterkā̆l, mnd., M.: nhd. Kahlkopf; E.: s. achter, kā̆l (2)

achterkāmer, mnd., F.: nhd. Hinterstube, Hinterkammer, Stube, Kammer; E.: s. achter, kāmer

achterkastēl, mnd., N.: nhd. Schiffshinterteil; E.: s. achter, kastēl

achterklacht, mnd., M.: nhd. Nachrede, Verleumdung; E.: s. achter, klacht

achterklap, mnd., M.: nhd. Schlag auf das Hinterteil, Nackenschlag, Schlag von hinten, Schlag der hinten nachkommt, böse Folge, üble Nachrede, Verleumdung; E.: s. achter, klap (2)

achterklappære, achterklepper, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achterklappen, ære, achter, klappære (1)

achterklappærīe*, achterklapperīe, mnd., F.: nhd. Verleumdung; E.: s. achterklappære, achter, klappærīe

achterklappen, mnd., sw. V.: nhd. afterreden, verleumden, Übles nachreden; E.: s. achter, klappen (1), achterklap

achterklappinge, mnd., F.: nhd. Verleumdung; E.: s. achterklap, achter, klappinge

achterkleppære*, achterklepper, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achterklap, ære, achter, klappære

achterkolsære*, achterkolser, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achter, kolsære, ære

achterkolsen, mnd., sw. V.: nhd. verleumden, Übles nachreden; E.: s. achter, kolsen

achterkȫpære*, achterkōper, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achterkȫpen, ære, achter, kȫpære

achterkȫpen*, achterkōpen, mnd., sw. V.: nhd. verleumden; E.: s. achter, kȫpen (1)

achterkȫpinge, mnd., F.: nhd. Verleumdung; E.: s. achterkȫpen, inge

achterkōsære*, achterkōser, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achterkōsen, ære, achter, kōsære

achterkōsærīe*, achterkōserīe, achterkoserie, mnd., F.: nhd. Afterrede, Verleumdung; E.: s. achterkōsen, achterkōsære

achterkōsen, mnd., sw. V.: nhd. afterreden, verleumden, nachreden; E.: s. achter, kōsen (1)

achterkōsinge, achterkosinge, mnd., F.: nhd. Afterrede, Verleumdung; E.: s. achterkōsen, inge, achter, kōsinge

achterlāken, mnd., sw. V.: nhd. hinter dem Rücken verlästern, schimpfen; E.: s. achter, lāken (2)

achterlāt, mnd., N.: nhd. Überbleibsel, Verzögerung, Unterlassung; E.: s. achter, lāt

achterlāten, mnd., st. V.: nhd. hinterlassen (V.), zurücklassen, verlassen (V.), im Stich lassen, auslassen, versäumen, unterlassen (V.), übergehen; E.: s. achter, lāten (1)

achterlātenisse, mnd., F.: nhd. Versäumung, Sünde; E.: s. achter, lātenisse

achterlātinge, mnd., F.: nhd. Versäumung, Sünde; E.: s. achterlāten, achter, lātinge, inge

achterledder, mnd., N.: nhd. ein Schimpf; E.: s. achter, ledder

achterlȫgene, achterlogene, mnd., F.: nhd. Verleumdung; E.: s. achter, lȫgene

achternā, achterna, mnd., Adv.: nhd. hintennach, hinterher, von hinten, danach, später; E.: s. achter (4), nā (3)

achternēve, mnd., M.: nhd. Verwandter in absteigender Seitenlinie; E.: s. achter, nēve (1)

achterpannēl, mnd., M.: nhd. Lukendeckel, Pfortendeckel, Pfortlukendeckel im Achterschiff; E.: s. achter, pannēl

achterpart, mnd., N.: nhd. Hinterteil; E.: s. achter, part

achterpōrte, achterport, mnd., F.: nhd. Hinterpforte, After; E.: s. achter (3), pōrte (1)

achterpōte, mnd., F.: nhd. Hinterpfote; E.: s. achter, pōte (1)

achterrat, achterrāt, mnd., N.: nhd. Hinterrad; E.: s. achter (3), rat (1)

achterrāt (1), mnd., N.: nhd. Nachrat, späterer Rat; E.: s. achter (3), rāt (1)

achterrēdære*, achterrēder, mnd., M.: nhd. Verleumder, Ohrenbläser, Nachsager; E.: s. achterrēden (1), achter (3), rēdære (1), ære

achterrēde (1), mnd., F.: nhd. Nachrede, böswillige Nachrede, Nachspruch, Epilog; E.: s. achter (3), rede (2)

achterrēde* (2), achterreide, mnd., N.: nhd. Hinterriemenzeug, Schwanzriemen der Pferde; E.: s. achter (3), rēde (2)

achterrēden (1), mnd., sw. V.: nhd. nachreden, Übles nachreden, verleumden; E.: s. achter (3), rēden (1)

achterrēden (2), achterrēdent, mnd., N.: nhd. Nachreden (N.), Nachrede, Verleumdung; E.: s. achterrēden (1), achter (3), rēden (2)

achterrēdenære*, achterrēdner, mnd., M.: nhd. Verleumder, Ohrenbläser, Nachsager; E.: s. achterrēden (1)?, ære, achter (3), rēdenære

achterrēp, achterrēip, mnd., N.: nhd. Hinterseil, Schwanzriemen der Pferde; E.: s. achter (3), rēp

achterrügge, mnd., Adv.: nhd. rückwärts, zurück, hinter dem Rücken, hinterrücks; E.: s. achter (3), rügge, rugge

achterrüggich, mnd., Adj.: nhd. hinterrücks handelnd, verleumderisch; E.: s. achter (3), rüggich, rugge

achterrūm, mnd., N.: nhd. Hinterraum; E.: s. achter (3), rūm (2)

achterrǖwe, mnd., F.: nhd. Reue; E.: s. achter, rǖwe (1)

achtersāl, mnd., M.: nhd. nach hinten gelegener Saal; E.: s. achter (3), sāl (1)

achterschap, mnd., N.: nhd. hinterster Behälter; E.: s. achter (3), schap (1)

achterschip, mnd., N.: nhd. Hinterschiff, der hinterste Teil des Schiffes; E.: s. achter (3), schip (2)

achterschrēven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. nachgeschrieben, nachfolgend, nachstehend; E.: s. achterschrīven, achter (3), schrēven

achterschrīven***, mnd., st. V.?: nhd. nachschreiben, nachher schreiben; E.: s. achter (3), schrīven (1)

achtersēle, achtersele, mnd., F.: nhd. Hintersiele, Hinterriemen, Hintergeschirr, die schwerste Stelle im (vierspännigen) Zuge; E.: s. achter (3), sēle

achtersīl*, mnd., M., N.: nhd. Einlass in die Nachschweinemast; E.: s. achter (3), sīl (2)

achtersitten, mnd., st. V.: nhd. hinten sitzen; E.: s. achter, sitten (1)

achterslach (1), mnd., M.: nhd. Nachschlag, Nackenschlag, Schlag der hinterher trifft, böse Folge, Strafe; E.: s. achter (3), slach (1)

achterslach (2), mnd., M.: nhd. ein mit eigenem Deich hinter dem Hauptdeich besonders umfasstes Stück Land; E.: s. achter, slach (1)

achterspil, mnd., N.: nhd. „Nachspiel“, Ehebruch; E.: s. achter, spil (1)

achtersprāke, mnd., F.: nhd. Nachrede, Afterrede, Verleumdung, böse Nachrede, böswillige Nachrede, Kränkung; E.: s. achter (3), sprake

achtersprēkære*, achtersprēker, mnd., M.: nhd. Verleumder; E.: s. achtersprēken, ære, achter (3), sprēkære

achtersprēke, mnd., F.: nhd. Nachrede, Afterrede, Verleumdung, böse Nachrede, böswillige Nachrede, Kränkung; E.: s. achter, sprēke

achtersprēken, mnd., st. V.: nhd. afterreden, verleumden; E.: s. achter (3); sprēken

achterstāl, mnd., Sb.: nhd. Rückenteil des Harnischs, Rückenschild; E.: s. achter, stāl

achterstān, mnd., st. V.: nhd. zurückstehen, zurücktreten, zurückstellen, rückständig sein (V.); E.: s. achter (3), stān

achterste, echterste, mnd., Adj. (Superl.): nhd. hinterste; E.: s. achter (5)

achterstēdich, mnd., Adj.: nhd. rückständig, übrig bleibend, zurückbleibend; E.: s. achter, stēdich

achterstellen, mnd., sw. V.: nhd. zurückweisen; E.: s. achter (3), stellen

achterstellich, mnd., Adj.: nhd. zurückbleibend, rückständig, übrigbleibend; E.: s. achterstellen, ich (2), achter (3), stellich

achterstellinge, mnd., F.: nhd. rückständige Schuld; E.: s. achterstellen, inge

achterstendich, mnd., Adj.: nhd. rückständig, im Rückstand seiend; E.: s. achter (5), stendich

achterstēven, mnd., F.: nhd. „Achtersteven“, Hintersteven; E.: s. achter, stēven

achterstēvinge, mnd., F.: nhd. Hintersteven; E.: s. achter, stēvinge

achterstücke, mnd., N.: nhd. Hinterstück; E.: s. achter, stücke

achtertouw*, achtertow, achtertowe, mnd., N.: nhd. Hintertau, Hintergeschirr (am Wagengespann); E.: s. achter, touw

achtertrap*, mnd., M.: nhd. Absatz am Stiefel; E.: s. achter, trap

achtertrēden, achterterden, mnd., st. V.: nhd. zurücktreten; E.: s. achter, trēden

achtertūch, mnd., N.: nhd. Hinterriemen, Hintergeschirr; E.: s. achter, tūch

achterūt, mnd., Adv.: nhd. hintenaus; E.: s. achter, ūt

achtervellich, mnd., Adj.: nhd. rückfällig; E.: s. achter, vellich (1)

achtervenster*, achtervinster, mnd., N.: nhd. Hinterfenster, After; E.: s. achter, venster

achtervērdendēl, achtervērdenēil, achtervērndēil, achtervērndel, mnd., N.: nhd. Hinterviertel; E.: s. achter, vērdendēl

achtervlōt, mnd., F.: nhd. Hinterflut, letzte Zeit der Flut; E.: s. achter, vlōt

achtervōget, mnd., M.: nhd. Untervogt; E.: s. achter (1), vōget

achtervolgen, mnd., V.: nhd. nachfolgen, nachkommen, verfolgen, eine Sache oder Klage verfolgen, bei versessener Rente den Eigentümer eines Hauses zum Verkauf treiben; E.: s. achter, volgen

achtervolginge, mnd., F.: nhd. Ausführung, gerichtlicher Verkauf des versessenen Erbes; E.: s. achter, volginge, achtervolgen

achtervōrt, mnd., Adv.: nhd. weiterhin, hinterher; E.: s. achter, vōrt

achterwāgen, mnd., M.: nhd. hinterer Teil des Wagens; E.: s. achter, wāgen (2)

achterwāren, mnd., sw. V.: nhd. bewahren, beschirmen, in Aufsicht und Obhut nehmen, in sicherem Gewahrsam halten, in Acht (F.) (2) haben; E.: as. af-t-ar-war-ōn* 2, sw. V. (2), beachten, beobachten; s. achter, wāren (3)

achterwārt, achterwōrt, achterwart, achterwort, mnd., Adv.: nhd. hinterwärts, zurück; E.: s. achter, wārt

achterwaschære*, achterwascher, mnd., M.: nhd. Hinterkläffer, Verleumder; E.: s. achterwaschen, ære, achter, waschære

achterwaschen***, mnd., sw. V.: nhd. verleumden; E.: s. achter, waschen (1)

achterwech, achterweg, mnd., M.: nhd. Rückzug, Rückweg, Umkehr; E.: s. achter, wech (1)

achterwēgen, mnd., Adv.: nhd. unterwegs; E.: s. achter, wēgen

achterwērt, achterwert, mnd., Adv.: nhd. hinterwärts, zurück; E.: s. achter, wērt (4)

achterweschære*, achterwescher, mnd., M.: nhd. Hinterkläffer, Verleumder; E.: s. achterwaschen, ære, achter, weschære

achterwīken, mnd., V.: nhd. zurückweichen?; E.: s. achter, wīken

achterwinter, mnd., M.: nhd. Zeit von Mitwinter (25. Dezember) bis Invocavit; E.: s. achter, winter

achterworst, mnd., F.: nhd. Kot; E.: s. achter, worst

achterwōrt, mnd., N.: nhd. üble Nachrede; E.: s. achter, wōrt

achteschat, mnd., M.: nhd. „Achtschatz“, für die Lösung aus der Acht (F.) (1) zu zahlende Summe; E.: s. achte, schat (2)

achteslǖde, mnd., Pl.: nhd. Teilnehmer (Pl.) einer Acht (F.) (1), Schöffen; E.: s. achte (2)?, acht (2)?, lǖde (1)

achtesman, mnd., M.: nhd. zur Beratung Gezogener, Teilnehmer einer Acht (F.) (1), Schöffe; E.: s. achte (2)?, acht (2)?, man (1)

achtetein*, achtein, mnd., Num. Kard.: nhd. achtzehn; E.: s. as. ahto-teha-n* 11, ahto-tei-n*, Num. Kard., achtzehn

achteteinde*, achteinde, mnd., Num.: nhd. achtzehn; E.: s. achte, teinde (1)

achteteindehalf*, achteindehalf, mnd., Num.: nhd. siebzehneinhalb; E.: s. achteteinde, half

achtevēme, mnd., F.: nhd. Acht (F.) (1) der Vemegerichte; E.: s. achte, vēme

achtevōldich (1), mnd., Adj.: nhd. achtfach, achtfältig; E.: s. achte, vōldich

achtevōldich (2), mnd., Adv.: nhd. achtfach, achtfältig; E.: s. achte, vōldich

achtevōlt (1), mnd., Adj.: nhd. achtfach, achtfältig; E.: s. achte, vōlt (1)

achtevōlt (2), mnd., Adv.: nhd. achtfach, achtfältig; E.: s. achte, vōlt (2)

achtich (2), mnd., Adj.: nhd. geächtet, in der Acht (F.) (1) befindlich; E.: s. acht (2), ich

achtinge (1), mnd., F.: nhd. Achtung, Aufmerksamkeit, Beobachtung, Obacht, Schätzung, Veranschlagung, Wertschätzung, Stand; E.: s. acht (1), achten, inge

achtinge (2), mnd., F.: nhd. Ächtung; E.: s. acht (2), achten, inge

achtlīk***, mnd., Adj.: nhd. achtsam, geschätzt; E.: s. acht (3), līk (3)

achtlōs, achtlos, mnd., Adj.: nhd. gesetzlos, außergesetzlich; E.: s. acht, lōs

achtsam***, mnd., Adj.: nhd. achtsam, aufmerksam; E.: s. acht (3), sam

achttēgede*, achtēgede, achtegede, mnd., Num. Ord.: nhd. achtzehnte; E.: s. achte

achttēgedehalf*, achtēgedehalf, mnd., Num.: nhd. achtzehntehalb, siebzehneinhalb; E.: s. achttēgede, half (1)

achtwōrt, achtwort, achwōrt, achtwert, achtwart, achtware, achtwerk, mnd., N.?: nhd. Nutzungsrecht, Anteil an der Waldmark; E.: s. acht, wōrt

acke (2), mnd., F.: nhd. Wagenauffahrt auf die Deiche; E.: ?

ackelant, mnd., N.: nhd. Ackerland?, Pflugland?; E.: s. acken?, lant

acken***, mnd., V.: nhd. ackern, beackern, bebauen; E.: s. ackeren (1)

acker, mnd., M., N.: nhd. Acker, Ackerland, beackertes Land, gesamte Anbaufläche, anbaufähiges Land eines Besitzers, Ackerstück, Feldstück, Feldmaß; E.: as. ak-k-ar 6, st. M. (a), Acker, Feld; germ. *akra-, *akraz, st. M. (a), Acker; s. idg. *ag̑ros, Sb., Weide (F.) (2), Feld, Flur (F.), Pk 6; vgl. idg. *ag̑-, V., treiben, schwingen, bewegen, führen, Pk 4, EWAhd 1, 40

ackeren (1), mnd., sw. V.: nhd. ackern, beackern, bebauen; E.: s. acker

ackeren (2), ākeren, mnd., N.: nhd. Eichel, Eichelmast; E.: s. germ. *akrana-, *akranam, st. N. (a), Frucht, Korn; s. idg. *ōg-, əg-, V., Sb., wachsen (V.) (1), Frucht, Beere, Pokorny 773

ackerenval, ākerenval, mnd., M., N.: nhd. Eichelnfall, Eichelfall, Eichelertrag, Eichelmast; E.: s. ackeren (2), val

ackeret***, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. beackert, bebaut; E.: s. ackeren (1)

ackeretlant*, ackertlant, mnd.?, N.: nhd. Ackerland, Pflugland; E.: s. ackeret, lant

ackergerēde, mnd., N.: nhd. Ackergerät, landwirtschaftliches Gerät; E.: s. acker, gerēde (4)

ackerkrūt, ackerkrūd, mnd., N.: nhd. Ackerkraut, Eichelkraut; E.: s. acker, krūt

ackerlant, ackerland, mnd., N.: nhd. Ackerland, Pflugland; E.: s. acker, lant

ackerlǖde, ackerlūde, mnd., Pl.: nhd. Ackerleute, Bauern (M. Pl.) (1); E.: s. acker, lǖde (1)

ackerman, ackermann, mnd., M.: nhd. „Ackermann“, Ackersmann, Bauer (M.) (1); E.: s. acker, man (1)

ackermenneken, ackermänneken, mnd., N.: nhd. Ackermännchen, Bachstelze; E.: s. acker, menneken

ackermēre, mnd., F.: nhd. „Ackermähre“, Ackerpferd, schlechter Gaul; E.: s. acker, mēre (3)

ackermȫme, mnd., F.: nhd. Ackermuhme, Viehmuhme, Frau die in einer größeren Wirtschaft auf das Vieh und die Mägde achtet; E.: s. acker, mȫme

ackerpāge, ackerpage, mnd., M.: nhd. Ackerpferd, Bauernpferd; E.: s. acker, pāge

ackerpērt, ackerpērd, mnd., N.: nhd. Ackerpferd, Bauernpferd; E.: s. acker, pērt (1)

ackerrecht, mnd.?, N.: nhd. „Ackerrecht“, Ackerzins; E.: s. acker, recht

ackerrēde, mnd., N.: nhd. Ackergerät, landwirtschaftliches Gerät; E.: s. acker, rēde (2)

ackerrōf, mnd., M.: nhd. „Ackerraub“, Abführung fremden Kornes vom Feld ohne vorherige gerichtliche Sperrung; E.: s. acker, rōf (2)

ackerstēn, ackerstein, mnd., M.: nhd. Flurstein, Grenzstein; E.: s. acker, stēn (1)

ackerstudente*, ackerstūdent, mnd., M.: nhd. „Ackerstudent“, junger Bauer (M.) (1); E.: s. acker, studente

ackertal, mnd., M.?, F.?: nhd. „Ackerzahl“?, Streuländerei; E.: s. acker, tal

ackertȫte, mnd., F.: nhd. schlechtes Bauernpferd; E.: s. acker, tȫte

ackertrat, ackertrad, mnd., F.: nhd. „Ackerrade“ (eine Pflanze); E.: s. acker, trat

ackertūn, mnd., M.: nhd. „Ackerzaun“, Einhegung des besäten Feldes; E.: s. acker, tūn

ackervent, mnd.?, M.: nhd. Ackerbursche?; E.: s. acker, vent

ackerwāgen, mnd., M.: nhd. Ackerwagen; E.: s. acker, wāgen (2)

ackerwerk, mnd., N.: nhd. Ackerwerk, alle Ländereien die mit dem Pfluge bearbeitet werden, alle zum Ackerbau gehörigen Tätigkeiten, Bauernstelle; E.: s. acker, werk

ackes, akes, axe, mnd., F.: nhd. Axt; E.: germ. *akwesjō, *akwizjō, *akuzjō, st. F. (ō), Axt; germ. *akwesī, *akusī, sw. F. (n), Axt; idg. *agu̯esī, *agusī, *aksī, Sb., Axt, Pokorny 9; s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18 oder eine Entlehnung aus einer voridg. Sprache

ackét, aket, mnd.?, Sb.: nhd. Nachstellung, Hinterlist; E.: ?

adamant, mnd., M.: nhd. Edelstein, Diamant; E.: idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *demə-, *domə-, *domə-, *demh₂-, V., zähmen, Pokorny 199; vgl. idg. *dem-, *demə-, *demh₂-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198

adamas, mnd., M.: nhd. Edelstein, Diamant; E.: idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *demə-, *domə-, *domə-, *demh₂-, V., zähmen, Pokorny 199; vgl. idg. *dem-, *demə-, *demh₂-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198

adder (1), āder, mnd., Konj.: nhd. oder

adder (2), āder, mnd., F.: nhd. „Otter“ (F.), Natter, Giftschlange; E.: s. germ. *nādra-, *nādraz, st. M. (a), Natter, Schlange; idg. *nētr, *nətr-, Sb., Natter, Schlange, Pokorny 767

adderengalle, adderngalle, mnd., F.: nhd. Natterngalle; E.: s. adder (2), galle

adderengeslechte, adderngeslechte, mnd., N.: nhd. Natterngezücht; E.: s. adder (2)

adderengift, adderngift, mnd., F.: nhd. Natterngift; E.: s. adder (2), gift

adderenslange, addernslange, mnd., F.: nhd. Natter; E.: s. adder (2), slange

adderenslechte, addernslechte, mnd., N.: nhd. Natterngezücht; E.: s. adder (2), slechte (1)

adderenvörgift*, adderenvorgift, addernvorgift, mnd., F.: nhd. Natterngift; E.: s. adder (2), vörgift (2)

adderenwech, addernwech, mnd., M.: nhd. Schlangenweg, Schleichweg; E.: s. adder (2), wech (1)

addergeslechte, mnd., N.: nhd. Natterngezücht; E.: s. adder (2)

adderich, mnd., Adj.: nhd. Schlangen...; E.: s. adder (2), ich (2)

adderkouwen, āderkouwen, mnd., sw. V.: nhd. wiederkauen, wiederholen; E.: s. adder (1), kouwen

adderslechte, mnd., N.: nhd. Natterngezücht; E.: s. adder (2), slechte (2)

adderwech, mnd., M.: nhd. Schlangenweg, Schleichweg; E.: s. adder (2), wech (1)

adderwort, aderwort, mnd., N.: nhd. Natternwurz; E.: s. adder (2), wort (2)

addīcie, mnd., F.: nhd. Zuschuss, Mehrzahlung, Zulage, Zusatz bei Steuern (F. Pl.), Zusatz zum Statut, Gesetz; E.: s. lat. ad, Präp., zu, bei, an idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; s. lat. dare V., geben idg. *dō-, *də-, *deh3-, V., geben, Pokorny 223

adē, addē, mnd., Interj.: nhd. ade, adieu (Abschiedsgruß); E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *déiu̯os, M., Himmlischer, Gott, Pokorny 185; s. idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183

ādebār, mnd., M.: nhd. „Adebar“, Storch; E.: s. as. odoboro, sw. M., „Sumpfgänger“, Adebar, Storch; s. ôd?, beran?, faran?; germ. *odaborō-, *odaborōn, *odabora-, *odaboran, sw. M. (n), Storch; idg. *au̯e-, *au̯- (9), V., benetzen, befeuchten, fließen, Pokorny 78; germ. *ōdabora-, *ōdaboran, *ōdaborō-, *ōdaborōn, sw. M. (n), Storch; idg. *au̯e-, *au̯- (9), V., benetzen, befeuchten, fließen, Pokorny 78; s. Kluge s. v. Adebar

ādebārenbrōt, mnd., N.: nhd. Storchenschnabel, Storchschnabel, gelbe Schwertlilie; E.: s. ādebār, brōt (1)

ādebārennibbe, mnd., F.: nhd. Storchschnabel, Kranichschnabel (Pflanze); E.: s. ādebār, nibbe

ādebāresbrōt*, ādebārsbrōt, mnd., N.: nhd. Storchenschnabel, Storchschnabel, gelbe Schwertlilie; E.: s. ādebār, brōt (1)

ādebāreskasbēre*, adebarskasber, mnd.?, F.: nhd. „Adebarskirschenbeere“, Storchkirsche; E.: s. ādebār, kasbēre

ādebāresnest*, ādebārsnest, mnd., N.: nhd. Storchnest, Storchennest; E.: s. ādebār, nest

ādebāressnāvel*, ādebāressnāvel, mnd., M.: nhd. Storchschnabel (Pflanze); E.: s. ādebār, snavel

ādebāressnibbe*, ādebārssnibbe, mnd., F.: nhd. Storchschnabel (Pflanze), Storchenschnabel, deutsche Schwertlilie, Rittersporn; E.: s. ādebār, snibbe

adel, mnd.?, Sb.: nhd. Stollen (im Bergbau); E.: ?

ādel (1), āl, mnd., M., N.: nhd. Geschwulst, Geschwür, Geschwür im Nagelglied des Fingers, Panaritium; E.: ?

ādel (2), ādele, addel, mnd., M., N.: nhd. Adel (M.) (2), Odel, Jauche, zusammengeflossene garstige Feuchtigkeit; E.: s. germ. *adela-, *adelaz, st. M. (a), Jauche, Odel

ādel (3), mnd., M., N.: nhd. Adel (M.) (1), Abstammung, Geschlecht, freie und eheliche Geburt, adeliger Stand, die Angehörigen des Adelsstandes, Vornehmheit; E.: s. as. atha-l-i* 5, st. N. (ja), edles Geschlecht, Adel (M.) (1), Edle (M. Pl.), Edelleute; germ. *aþalja-, *aþaljam, st. N. (a), Geschlecht, Art (F.) (1), Gut?; vgl. idg. *ā̆tos, *atta, Sb., Vater, Mutter (F.) (1), Pk 71, EWAhd 1, 45

ādelārn, ādelārne, addeler, mnd., M.: nhd. edler Aar, Adler

ādelbrēf, mnd., M.: nhd. „Adelbrief“, Urkunde die den freien Stand eines Menschen bezeugt; E.: s. ādel (3), brēf

ādelbrōder, mnd., M.: nhd. ehelicher Bruder, echter Bruder; E.: s. ādel (3), brōder

ādeldōm, mnd., M., N.: nhd. Abstammung, Adel (M.) (1), Vornehmheit, adliges Wesen, adeliger Stand; E.: s. ādel (3), dōm

ādelen, ādeln, mnd., sw. V.: nhd. „adeln“, in hohem Ansehen stehen, für besonders vornehm gelten; E.: s. ādel (2)

ādeler, mnd., M.: nhd. edler Aar, Adler

ādelerstēn, ādelerstein, mnd., M.: nhd. Adlerstein, Klapperstein; E.: s. ādeler, stēn

ādelesrecht*, ādelsrecht, mnd., N.: nhd. „Adelsrecht“, dem Adel (M.) (1) zustehendes Rechtsverfahren; E.: s. ādel (3), recht (1)

ādelhūs, mnd., N.: nhd. „Adelhaus“, Hauptgebäude eines Schlosses, Schloss, Burg; E.: s. ādel (3), hūs

ādelich, adellich, mnd., Adj.: nhd. freigeboren, vornehm, adlig, herrlich, vortrefflich; E.: s. ādel (3), ich (2)

ādelisch, mnd., Adj.: nhd. edel, vornehm, herrlich; E.: s. ādel (3), isch

ādelkint, mnd., N.: nhd. Kind von freier Geburt, Kind eines Mitglieds der Gilde; E.: s. ādel (3), kint

ādellīk*, ādelīk, adelik, mnd., Adj.: nhd. freigeboren, vornehm, adlig, herrlich, vortrefflich; E.: s. ādel (3), līk (3)

ādelpōl, adelpōl, addelpōl, āderpōl, mnd., M.: nhd. Mistpfuhl, Mistpfütze, Sumpf, Lache (F.); E.: s. ādel (2), pōl

ādelschendære*, ādelschender, mnd., M.: nhd. „Adelschänder“, dem Stande Schande Machender; E.: s. ādel (3), schendære, ære

ādelschop, mnd., F.: nhd. Adel (M.) (1), Edelleute; E.: s. ādel (3), schop

ādelsōne, ādelsȫne, mnd., M.: nhd. „Adelsohn“, ehelicher Sohn; E.: s. ādel (3), sōne (1)

ādelstant, mnd., M.: nhd. Adelstand; E.: s. ādel (3), stant

ādem, ātem, ātmen, mnd., M.: nhd. Atem, Atemzug, Kurzatmigkeit, Asthma; E.: as. āthom* 2, āthum*, st. M. (a), Atem, Odem, Geist; germ. *ēdma-, *ēdmaz, *ēþma-, *ēþmaz, *ǣdma-, *ǣdmaz, *ǣþma-, *ǣþmaz, st. M. (a), Atem; idg. *ētmén-, Sb., Hauch, Atem, Pk 345, EWAhd 1, 391

ādemen, ātmen, mnd., sw. V.: nhd. atmen

ādemtocht, mnd., F.: nhd. Atemzug; E.: s. as. āthom-tu-h-t* 2?, st. F. (i), Atemzug

Ader, mnd., FlN: nhd. Oder (Fluss)

āder (2), ader, ādere, adere, mnd., M.: nhd. Staken (M.), Knüppel woraus man Zäune macht; E.: ?

āder (4), ādere, mnd., F.: nhd. Ader, Blutröhre, Sehne, Flechse des tierischen Leibes, Peitsche aus Sehnen gemacht, Eingeweide, Mutterleib; E.: s. as. *āth-iri?, st. N. (ja), Eingeweide, Ader; germ. *enera-, *eneram, *enthera-, *entheram, st. N. (a), Eingeweide, Innerei; s. idg. *enero-, *nero-, Adj., innerlich, Pk 312; idg. *en- (1), *n̥, Präp., in, Pk 311

āderbant, mnd., N.: nhd. Aderlassbinde; E.: s. āder (4), bant

āderen, mnd., sw. V.: nhd. zur Ader lassen, mit Adern versehen (V.), mit Sehnen (F.) (Pl.) versehen (V.), Sattel beziehen und bepolstern, aus Sehnen machen; E.: s. āder (4)

āderenlātære*, āderenlāter, mnd.?, āderlēter, mnd., M.: nhd. „Aderlasser“, Schröpfer, der zur Ader lässt; E.: s. āderenlāten, ære, āder (4), lātære

āderenlāten***, mnd., sw. V.: nhd. „aderlassen“, zur Ader lassen; E.: s. āder (4), lāten (1)

āderenslēgære*, āderenslēger, mnd., M.: nhd. „Aderschläger“, Schröpfer der zur Ader lässt; E.: s. āder (4), slēgære, ære

ādergelt, mnd., N.: nhd. „Adergeld“, Gebühr für das Aderlassen; E.: s. āder (4), gelt

āderich, mnd., Adj.: nhd. sehnig, sehnicht; E.: s. āder (4), ich

āderīseren, mnd., N.: nhd. Aderlasseisen, Schnepper; E.: s. āder (4), īseren

āderken, mnd., V.: nhd. zur Ader lassen; E.: s. āder (4)

āderlātære*, āderlāter, āderlēter, mnd., M.: nhd. „Aderlasser“, Schröpfer, der zur Ader lässt; E.: s. āderlāten (1), ære, āder (4), lātære

āderlātærīe*, āderlāterīe, mnd., F.: nhd. „Aderlasserei“, Aderlassen (N.), Aderlass; E.: s. āderlātære, āderlāten (1)

āderlāten (1), mnd., sw. V.: nhd. zur Ader lassen; E.: s. āder (4), lāten (1)

āderlāten (2), āderlātent, mnd., N.: nhd. Aderlass, Aderlassen (N.); E.: s. āder (4), lāten (2)

āderlātinge, mnd., F.: nhd. „Aderlassung“, Aderlassen (N.), Aderlass; E.: s. āder (4), lātinge, āderlāten (1), inge

aderment, mnd., F.: nhd. Tinte, Schwärze

ādermonie, mnd., F.?: nhd. Odermennig

āderstrūk, mnd., M.: nhd. Strauch, Knüppel zu Zäunen; E.: s. āder (2), strūk

ādertūn, mnd., M.: nhd. Zaun aus Staken, Gehegezaun; E.: āder (2), tūn

āderwech, mnd.?, M.: nhd. Schlangenweg, Schleichweg; E.: s. āder, wech

adherent, adderent, mnd., M.: nhd. Anhänger; E.: s. adherēren

adherēren, adderēren, mnd., sw. V.: nhd. jemandem zustimmen, anhangen, sich anschließen, jemandem im Prozess beitreten

adherēringe, adderēringe, mnd., F.: nhd. Beitritt, Anschluss (Prozess); E.: s. adherēren, inge

adhēsie, mnd., F.: nhd. Beitritt, Anschluss (Prozess)

adik, adek, adeke, adech, adich, attich, mnd., M.: nhd. Attich; E.: as. aduk 2?, adik*, st. M. (a?, i?), Attich, Ackerholunder; germ. *aduhha-, *aduhhaz, *adahha-, *adahhaz, st. M. (a), Attich; s. EWAhd 1, 389; vgl. idg. *edh- (1), Adj., spitz, Pk 289

adikkrūt, mnd., F.: nhd. Attichkraut, Attichpflanze; E.: s. adik, krūt

adikwortel, adikwörtel, mnd., F.: nhd. Attichwurzel; E.: s. adik, wortel

adikwortelsap, mnd., M.: nhd. „Attichwurzelsaft“, Attichwurzel als Heilmittel; E.: s. adik, wortelsap, wortel, sap

administrācie, mnd., F.: nhd. Verwaltung; E.: vgl. idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; vgl. idg. *mei- (5), V., mindern, verkleinern, Pokorny 711

administrēren, mnd., sw. V.: nhd. verwalten; E.: vgl. idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; vgl. idg. *mei- (5), V., mindern, verkleinern, Pokorny 711

adoptēren, mnd., sw. V.: nhd. annehmen; E.: vgl. idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, , Pokorny 3; vgl. idg. *op- (2), V., wählen, vorziehen, vermuten, Pokorny 781

adrōt***, mnd., Sb.: nhd. Verdruss, Überdruss; E.: s. ādrȫtich

adrȫtich, adrotich, mnd., Adj.: nhd. überdrüssig, verdrießlich; E.: s. drōt

advenant, avenant, mnd., M.: nhd. Anteil, Kostenanteil, Verhältnis; E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; s. idg. *gᵘ̯ā-, *gᵘ̯āh₂-, *gᵘ̯eh₂-, *gᵘ̯em-, V., kommen, gehen, geboren werden, Pokorny 463

advent (1), mnd., M.: nhd. Ankunft, Ankunft einer Reliquie; E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *gᵘ̯ā-, *gᵘ̯em-, V., kommen, gehen, geboren werden, Pokorny 463

advente, advent, mnd., F.: nhd. Advent, Adventszeit; E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *gᵘ̯ā-, *gᵘ̯em-, V., kommen, gehen, geboren werden, Pokorny 463

adventesmisse, mnd., F.: nhd. Adventmesse, Morgenmesse im Advent; E.: s. advente, misse

advokāt, advocāt, advocāte, mnd., M.: nhd. „Advokat“, Sachwalter; E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *u̯ekᵘ̯-, V., sprechen, Pokorny 1135

af (1), of, mnd., Konj.: nhd. wenn, ob; E.: s. of

af (2), of, mnd., Präp.: nhd. ab, von, von ... herunter; E.: as. af (1) 16, Präp, Präf., ab, von, aus; germ. *aba, *ab, Adv. Präp., ab, weg; germ. *af, Adv., Präp., von, weg; idg. *apo-, Präp., ab, weg, Pk 53

af (3), ave, āve, mnd., Adv.: nhd. ab, herunter, von ... weg, fort, davon; E.: germ. *aba, *ab, Adv., Präp. ab, weg; germ. *af, Adv., Präp., von, weg; idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53

afarbēden, afarbēiden, āvearbēden, mnd., sw. V.: nhd. abarbeiten; E.: s. af, arbēden

afāsen, mnd., sw. V.: nhd. abfressen, ausschimpfen, heruntermachen, rupfen, um sein Gut bringen (?),Ehre nehmen; E.: s. af, āsen

afbāden, mnd., sw. V.: nhd. von sich tun, Amt aufgeben, verlieren, einbüßen, niederlegen (ein Amt)?; E.: s. af, bāden

afbāken, mnd., sw. V.: nhd. „abbaken“, mit Seezeichen (Baken) abstecken; E.: s. af, bāken

afbarken, mnd., sw. V.: nhd. aussondern, auslassen; E.: s. af, barken

afbāte, mnd., F.: nhd. Abnutz, Nebennutz, unrechtmäßiger Vorteil, Unterschleif; E.: s. af, bāte

afbāten, mnd., sw. V.: nhd. abziehen, an Geld kürzen, sich zum Vorteil ziehen; E.: s. af, bāten

afbēde, mnd., F.: nhd. Abbitte; E.: s. af, bēde

afbedēgedingen, mnd., sw. V.: nhd. losmachen (sich); E.: s. af, bedēgedingen

afbēden (1), mnd., st. V.: nhd. abverlangen, Schuld einziehen; E.: s. af, bēden

afbēden (2), afbeiden, mnd., sw. V.: nhd. abwarten, erwarten, etwas bis zu Ende anhören; E.: s. af, bēden (1)

afbēden (3), afbeiden, afbēdent, afbeident, mnd., N.: nhd. geduldiges Warten; E.: s. afbēden (2)

afbehalden, mnd., st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen; E.: s. af, behōlden

afbehōlden, mnd., st. V.: nhd. abgewinnen im Wege Rechtens, im Rechtsweg abgewinnen; E.: s. af, behōlden

afbelden, mnd.?, V.: nhd. abwarten; E.: s. af, belden

afbeleggen, mnd., sw. V.: nhd. durch Belagerung abgewinnen; E.: s. af, beleggen

afberāden, mnd., st. V.: nhd. ausberaten (V.), abfinden, aussteuern (Kinder), durch Ausstattung abfinden, abteilen; E.: s. af, berāden

afberch, mnd., M.: nhd. Abbau; E.: s. af, berch

afbernen, āvebernen, mnd., sw. V.: nhd. „abbrennen“, ganz fortbrennen, niederbrennen, absengen, ausbrennen, durch Brand vertreiben; E.: s. af, bernen

afberōpen (1), mnd., st. V.: nhd. abberufen (V.); E.: s. af, berōpen (1)

afberōpen (2), mnd., st. V.: nhd. beschuldigen, anklagen, schelten; E.: s. af, berōpen (3)

afbersten, mnd., st. V.: nhd. abbrechen, sich in Stücken ablösen; E.: s. af, bersten

afbeschēden (1), afbescheiden, mnd., sw. V.: nhd. „abbescheiden“, abteilen, abschichten, ausstatten (Erbgut); E.: s. af, beschēden (1)

afbeschēden (2), afbescheiden, mnd., sw. V.: nhd. „abbescheiden“, absagen, wegbedingen; E.: s. af, beschēden (2)

afbeschēt, afbescheit, mnd., M.: nhd. Endbescheid; E.: s. af, beschēt

afbesorgen, mnd., sw. V.: nhd. besorgen; E.: s. af, besorgen

afbestāden, mnd., sw. V.: nhd. abschichten, durch Ausstattung abfinden; E.: s. af, bestāden

afbetālen, mnd., sw. V.: nhd. abbezahlen, bezahlen; E.: s. af, betālen

afbicken, mnd., sw. V.: nhd. mit Bicken abschlagen, mit Spitzhacken abschlagen; E.: s. af, bicken

afbidde, mnd., F.: nhd. Abbitte; E.: s. af, bēde

afbidden, mnd., st. V.: nhd. abbitten, erbitten, durch Bitten erlangen; E.: s. afbidde, af, bidden

afbiddinge, mnd., F.: nhd. „Abbittung“, Abbitte; E.: s. afbidden, inge, af, biddinge

afbinden, mnd., st. V.: nhd. abbinden, ablegen, losbinden, entbinden, gewaltsam jemandem etwas abnehmen; E.: s. af, binden

afbīten, mnd., st. V.: nhd. wegbeißen, abbeißen; E.: s. af, bīten

afblāsen, mnd., st. V.: nhd. „abblasen“, blasen, durch Blasen (N.) das Schlusszeichen geben; E.: s. af, blāsen

afblīven, mnd., st. V.: nhd. unterbleiben, abgeschafft sein (V.), fortbleiben, davonbleiben, zurückbleiben; E.: s. af, blīven

afblȫten, mnd., sw. V.: nhd. abblößen, entblößen, Kleidungsstück abziehen, Holz weghauen; E.: s. af, blȫten (1)

afbȫdelen*, afbōdelen, mnd., sw. V.: nhd. abfinden, abschichten; E.: s. af, bȫdelen

afbȫgen, mnd., sw. V.: nhd. abbeugen, abwenden, verhüten; E.: s. af, bȫgen

afbōlen, mnd., sw. V.: nhd. abfinden, abschichten, jemanden wegen seiner Ansprüche abfinden; E.: s. af, bōlen

afbȫren, mnd., sw. V.: nhd. abheben, wegnehmen, herunterheben, Zahlung erheben; E.: s. af, bȫren

afborgen, mnd., sw. V.: nhd. von jemandem borgen; E.: s. af, borgen

afbörgen, mnd., sw. V.: nhd. gegen Bürgschaft abnehmen; E.: s. af, börgen

afborst, mnd., M.: nhd. Abbruch; E.: s. af, borst

afbōsmen, afbusemen, mnd., sw. V.: nhd. einen Hörigen abfordern, einen Hörigen beanspruchen, aus der Zugehörigkeit zur Familie entfernen, Leibeigene aus der Hörigkeit herausnehmen; E.: s. af, bōsmen

afbot, mnd., N.: nhd. Abgebot, Abbestellung, Widerruf, Absage; E.: s. af, bot

afbrallen, mnd., sw. V.: nhd. mit Knall abgeschossen werden; E.: s. af, brallen

afbrant, mnd., M.: nhd. Brandverwüstung, Niederbrennen, Abbrennen; E.: s. af, brant

afbrantschatten, āvebrantschatten, mnd., sw. V.: nhd. brandschatzen, durch Brandschatzung vernichten; E.: s. af, brantschatten

afbrēkære*, afbrēker, mnd., M.: nhd. „Abbrecher“, Wegnehmer, Räuber, Schädling, den Armen Abbruch Tuender; E.: s. afbrēken, ære, af, brēkære

afbreke, mnd.?, M.: nhd. Abbruch; E.: s. af, breke, afbreken

afbrēken, mnd., st. V.: nhd. abbrechen, abreißen, Abbruch erleiden, abnehmen, kleiner werden, Abbruch tun, wegreißen, benehmen, abziehen, sich zurückziehen, nicht länger leisten wollen (V.); E.: s. as. af-bre-k-an 1, st. V. (4), abbrechen, abpflücken

afbrēkich***, mnd., Adj.: nhd. abgebrochen, abgängig; E.: s. af, brēkich

afbrēkichhēt*, afbrēkichēt, afbrēkichheit*, afbrēkicheit, mnd., F.: nhd. Abbruch, Abgang; E.: s. af, brēkichhēt, afbrēkich, hēt (1)

afbrēkinge, mnd., F.: nhd. „Abbrechung“, Benehmung, Beraubung, Abbrechen, Verkürzung; E.: s. afbrēken, inge, af, brēkinge

afbrennen, abbrennen, mnd.?, V.: nhd. abbrennen?; E.: s. af, brennen

afbringære*, afbringer, mnd., M.: nhd. Verbringer, Verschwender; E.: s. afbringen, ære, af, bringære

afbringen, afbrengen, mnd., sw. V.: nhd. abbringen, wegnehmen, fortbringen, verbringen, verschwenden, abstellen; E.: s. af, bringen

afbringinge, mnd., F.: nhd. „Abbringung“, Abschaffung; E.: s. af, bringinge, afbringen, inge

afbrȫke, afbrōke, afbrok, mnd., M.: nhd. Abbruch, Schade, Schaden (M.), Nachteil, Schädigung, Eintrag, Schmälerung, Mangel der Zahlung von Zinsen; E.: s. af, brȫke (1)

afbrȫkich, afbrokich, mnd., Adj.: nhd. zum Nachteil gereichend, schädlich; E.: s. af, brȫkich

afbrȫklīk*, afbrȫkelich, afbroklich, mnd., Adj.: nhd. zum Nachteil gereichend, schädlich; E.: s. af, brȫklīk

afbǖten, mnd., sw. V.: nhd. abtauschen, einen Sülfmeister entfernen, zur Ausbeute nicht mehr zulassen; E.: s. af, bǖten

afbūwe***, mnd., M.: nhd. Abbau; E.: s. af, būwe

afbūwede, mnd.?, sw. M.: nhd. Abbau, Bebauung einer Bergwerksgrube; E.: s. af, buwede

afbūwedēl, afbūwedeil, mnd., M.: nhd. in Abbau zu nehmender Anteil (bergmännisch); E.: s. af, būwen, afbūwen (3)

afbūwen, afbouwen, mnd., sw. V.: nhd. abbauen, Aufgebautes wieder beseitigen, beim Bebauen eines Landes einen anderen benachteiligen, beim Bestellen des Ackers dem Nachbar Land wegnehmen, abpflügen, einen Anteil abschöpfen (bergmännisch); E.: s. af (3), būwen (1)

afconterfeien*, afkonterfeyen, afkonterfeten, afkonterfeyten, mnd., sw. V.: nhd. „abkonterfeien“, abbilden, abmalen; E.: s. af, conterfeien

afdak, mnd., N.: nhd. schräges überragendes Dach; E.: s. af, dak

afdammen, mnd., sw. V.: nhd. abdämmen; E.: s. af, dammen

afdank, mnd., M.: nhd. Abdank, Niederlegung einer Stelle, Abdankungsrede, Abschiedsrede, Entlassungsrede; E.: s. af, dank

afdanken, mnd., sw. V.: nhd. „abdanken“, jemanden seines Amtes entlassen (V.), sein Amt niederlegen, etwas aufgeben; E.: s. af, danken

afdankinge, mnd., F.: nhd. „Abdankung“, Amtsniederlegung; E.: s. afdanken, inge

afdansen, mnd., sw. V.: nhd. „abtanzen“, tanzen, nachtanzen, Schlusstanz tanzen; E.: s. af, dansen (1)

afdecken, āvedecken, mnd., sw. V.: nhd. abdecken, entblößen, bloß legen; E.: s. af, decken

afdēgedingen, afdedingen, mnd., sw. V.: nhd. durch gerichtliche Entscheidung entziehen, durch Vertrag bzw. durch Unterhandlung erzwingen; E.: s. af, dēgedingen

afdēl, afdeil, mnd., M.: nhd. Abteil, Anteil am Erbe, Teil, Hausteil; E.: s. af, dēl

afdēlen, afdeilen, mnd., sw. V.: nhd. abteilen, abschichten, als Abfindung zuteilen, verurteilen, aberkennen; E.: s. af, dēlen

afdelgen, afdelligen, mnd., sw. V.: nhd. vertilgen; E.: s. af, delgen

afdēlinge*, afdeilinge, mnd., F.: nhd. Abteilung, Teilung, Erbteilung, Entscheidung, obrigkeitliches Aberkenntnis; E.: s. afdēlen, inge, af, dēlinge

afdēnen, mnd., sw. V.: nhd. „abdienen“, Abgaben leisten, durch einen andern Dienst wieder vergelten, abtragen, entgelten; E.: s. af, dēnen

afdīken, mnd., sw. V.: nhd. „abdeichen“, abdämmen, durch einen Deich abschließen, einen Deich durch Vorbedeichung ablösen, die Pflicht am alten Deich durch Vorbedeichung aufheben; E.: s. af, dīken

afdingen, mnd., sw. V.: nhd. am Preise oder an der Schuld etwas abziehen, über Nachlass verhandeln, durch einen Vertrag frei machen, los machen, loskaufen, etwas durch Abhandlung abgewinnen, abverhandeln, Lösegeld verlangen; E.: s. af, dingen

afdinginge, mnd., F.: nhd. „Abdingung“, Abzug, Strafmilderung; E.: s. afdingen, inge, af, dinginge

afdȫden, mnd., sw. V.: nhd. „abtöten“, töten, jemandem den Angehörigen nehmen; E.: s. af, dȫden (1)

afdōinge, mnd., F.: nhd. Abschaffung; E.: s. afdōn (1), inge

afdōn (1), mnd., sw. V.: nhd. „abtun“, entfernen, fortschaffen, abstellen, einstellen, abschaffen, für nichtig erklären, Bestimmung aufheben, abziehen, wegschaffen, aufheben, schlachten, töten; E.: s. af, dōden (2)

afdōn (2), afdōnt, mnd., N.: nhd. „Abtun“, Abstellung, Aufhebung; E.: s. af, dōn

afdorp, afdörp*, mnd., N.: nhd. abliegendes Dorf, Dorf das nicht an der zugehörigen Weide (F.) liegt; E.: s. af, dorp

afdörschen, mnd., sw. V.: nhd. abdreschen, abprügeln, durchprügeln; E.: s. af, dörschen

afdrach, mnd., M.: nhd. „Abtrag“, Wiedergutmachung, Befriedigung des Richters oder der Behörde; E.: s. af, dracht

afdracht (1), mnd., M., F.: nhd. Entschädigung, Genugtuung, Wiedergutmachung, Buße, Schade, Schaden (M.), Nachteil, Verpflichtung des Angeklagten den Gerichtsherrn abzufinden; E.: s. af, dracht

afdracht (2), avedracht, mnd., M., F.: nhd. besondere auszeichnende Tracht; E.: s. af, dracht

afdrachtlīk, mnd., Adj.: nhd. abträgig; E.: s. afdracht, līk (3)

afdrāgen, afdrēgen, mnd., st. V.: nhd. abtragen, wegtragen, entfernen, abwenden, Abtrag machen, Entschädigung leisten, büßen für, aufkommen für, Abbruch tun, abträglich sein (V.); E.: s. af, drāgen

afdrechtich, mnd., Adj.: nhd. Abtrag tuend, hinderlich, abträglich; E.: s. afdrāgen

afdrēgære, afdrēger, mnd., M.: nhd. „Abträger“, der etwas vom Ort wegträgt; E.: s. af, drēgen, ære

afdrēgemollie, mnd., F.: nhd. Bezeichnung für ein Ungeld an die Sülzer (Lüneburg); E.: s. af, drēgede, afdrag

afdrēgen (2), mnd., st. V.: nhd. durch Betrug nehmen, abnötigen, erpressen, erzwingen, zurückdrängen, abdrängen, forttreiben, wegdrängen (vom Eide); E.: s. af, drēgen

afdrengen, mnd., sw. V.: nhd. zurückdrängen, abdrängen, forttreiben, wegdrängen, abnötigen, erpressen, abzwingen; E.: s. af, drengen (1)

afdrenken, mnd., sw. V.: nhd. ertränken; E.: s. af, drenken

afdrēpen, afdrāpen, mnd., st. V.: nhd. ein Abkommen treffen, sich vergleichen, vertraglich abfinden; E.: s. af, drēpen

afdringen, mnd., st. V.: nhd. abdringen, erzwingen, abbringen (vom rechten Weg), abnötigen; E.: s. af, dringen

afdrinken, mnd., st. V.: nhd. abtrinken, jemandem sein Getränk forttrinken; E.: s. af, drinken

afdrīven, mnd., st. V.: nhd. abtreiben, forttreiben, wegtreiben, wegnehmen, auf dem Rechtswege entziehen, abhandeln; E.: s. af, drīven

afdrȫgen, afdrōgen, mnd., sw. V.: nhd. abtrocknen, austrocknen, Wasser ablassen, gänzlich trocknen; E.: s. af, drȫgen

afdrouwen, mnd., sw. V.: nhd. „abdrohen“, durch Drohung nehmen, abspenstig machen, durch Drohung zum Abzug bringen; E.: s. af, drouwen

afdrücken, mnd., sw. V.: nhd. drücken, abdrücken; E.: s. af, drücken

afdrüppe, afdruppe, mnd., F.: nhd. „Abtropfe“, unterster Teil des Daches; E.: s. af, drüppe

afdwagen, afdwān, mnd., V.: nhd. abwaschen; E.: s. af, dwagen

afdwingen, mnd., st. V.: nhd. abzwingen, zur Zahlung nötigen, abnötigen; E.: s. af, dwingen

afeggen, āveeggen, mnd., sw. V.: nhd. „abeggen“, fremdes Land beim Eggen fortnehmen; E.: s. af, eggen

afengen, mnd., sw. V.: nhd. „abengen“, jemandem etwas abnötigen, abzwingen; E.: s. af, engen

afentbrēken, mnd., st. V.: nhd. abgehen, gebrechen; E.: s. af, entbrēken

afentlasten, mnd., sw. V.: nhd. entlasten; E.: s. af, entlasten

afentlēdigen, mnd., sw. V.: nhd. ablösen (einem ein Gut), auslösen; E.: s. af, entlēdigen

afentrīden, mnd., st. V.: nhd. reitend einholen; E.: s. af, entrīden

afer, affer, over, mnd.?, Präp.: nhd. über, groß?, vorlaut?; E.: ?

aferbōlen, mnd., sw. V.: nhd. mit Buhlen (N.) abschwatzen, mit Buhlen (N.) abnehmen; E.: s. af, erbōlen

afēren, aferen, mnd., sw. V.: nhd. durch Pflügen und Ackern unrechtmäßig Land gewinnen, abackern; E.: s. af, ēren

aferkennen, mnd., sw. V.: nhd. „aberkennen“, Erkenntnis aussprechen, Rechtsspruch fällen, durch Erkenntnis absprechen, mit Rechtsgründen verweigern; E.: s. af, erkennen

aferklāgen, mnd., sw. V.: nhd. Strafe zuerkennen; E.: s. af, erklāgen

afermānen, afermanen, mnd., sw. V.: nhd. abmahnen, abfordern, abnötigen; E.: s. af, ermanen

afermunt*, afermund, mnd.?, M.?: nhd. Großsprecherei, vorlauter Mund; E.: s. afer, munt (1)

aferstān, afverstan, mnd., st. V.: nhd. „aberstehen“, etwas von jemandem erstehen; E.: s. af, erstān

aferve, mnd., M.: nhd. Erbe (M.); E.: s. af, erve

afervrāgen, mnd., sw. V.: nhd. „aberfragen“, durch Fragen (N.) herausholen; E.: s. af, ervrāgen

aferwerven, mnd., st. V.: nhd. von jemandem etwas erwerben, abverlangen; E.: s. af, erwerven

aferwinnen, mnd., st. V.: nhd. abgewinnen, benehmen; E.: s. af, erwinnen

afēschen, afeischen, mnd., sw. V.: nhd. „abheischen“, abfordern, fordern von jemandem, fortheischen, Abgang befehlen, Auslieferung und Übergabe verlangen; E.: s. af, ēschen

afēten, mnd., st. V.: nhd. abessen, abfressen; E.: s. af, ēten

afēvenen, afevenen, mnd., sw. V.: nhd. eben machen, gerade machen, schlichten, sich versöhnen, vergleichen; E.: s. af, ēvenen

affe, mnd., M.: nhd. Affe; E.: germ. *apō-, *apōn, *apa-, *apan, sw. M. (n), Affe; idg. *abōn?, *abō-?, Sb., Affe, Pokorny 2, kelt. beeinflusst?, slaw. beeinflusst?

affekt, mnd., M.: nhd. Trieb

affen, äffen, mnd., sw. V.: nhd. äffen, foppen, verspotten, höhnen, gecken; E.: s. affe

affenhēt, affenheit, mnd., F.: nhd. „Affenheit“, Narrheit, Torheit; E.: s. affe, hēt (1)

affenīe, mnd., F.: nhd. „Affenei“, Torheit, Narrheit

Afferenlant, mnd., N.: nhd. Libyen; E.: s. lant

affersten, mnd., V.: nhd. abfristen, gebührende Frist gewähren?, in bestimmter Frist etwas abtun; E.: s. af, fersten

Affrīke, Afrike, mnd., ON: nhd. Afrika

affrodille, mnd., Sb.: nhd. „Affodill“, ästiger oder gelber Affodill, Goldwurz

afgān, mnd., V.: nhd. weggehen, aus dem Leben scheiden, sterben, abnehmen (vom Mond), verloren gehen, abgehen, nicht zu Stande kommen, loskommen, sich der Anklage entledigen, verlassen (V.), aufgeben, verzichten, sich entäußern, erreichen, bekommen; E.: s. af, gān

afganc, afgank, mnd., M.: nhd. Abgang, Abgängigwerden; E.: s. af, ganc

afgedinge, mnd.?, M.: nhd. Loskaufung eines Unfreien, Freigebung; E.: s. af, gedinge (1)

afgelden, mnd., st. V.: nhd. „abgelten“, abkaufen, bezahlen, sich loskaufen; E.: s. af, gelden

afgelēgen***, mnd., (Part. Prät.)=Adj.: nhd. abgelegen, entfernt; E.: s. aflēgen (1); E.: s. af (3), lēgen (1)

afgelēgenich***, mnd., Adj.: nhd. abgelegen, entlegen, fern; E.: s. af (3), gelēgenich

afgelēgenichhēt*, afgelēgenichēt, abgelēgenichheit*, mnd., F.: nhd. Abgelegenheit, Entlegenheit, Entfernung; E.: s. afgelēgenich, hēt (1), af (3), gelēgenichēt

afgeset, afgesat, afgesettet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgesetzt; E.:s. afsetten

afgēten, mnd., st. V.: nhd. abgießen, ausgießen, fälschen; E.: s. af, gēten

afgeticht, mnd., F.: nhd. Verzicht; E.: s. afticht (1)

afgetǖgen*, afgetügen, mnd., sw. V.: nhd. durch Zeugeneid abgewinnen, durch Zeugenbeweis abstreiten; E.: s. af (3), getǖgen (2)

afgēven, mnd., st. V.: nhd. abgeben, Abgabe leisten, bezahlen, abliefern, übergeben (V.); E.: as. af-gev-an* 5, st. V. (5), verlassen (V.), aufgeben

afgevīmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgefeimt; E.: s. afvīmen

afgewinnen, mnd., st. V.: nhd. abgewinnen (im Spiel), erlangen, mit Gewalt abnötigen, im Kampf abnehmen; E.: s. af, winnen

afgīlen, mnd., sw. V.: nhd. abbetteln; E.: s. af, gīlen

afgnāgen*, mnd.?, V.: nhd. abnagen; E.: s. af, gnāgen

afgöden, afguden, mnd., sw. V.: nhd. abfinden; E.: s. af, göden

afgȫdenēren, mnd., sw. V.: nhd. Götzendienst treiben; E.: s. afgot, ēren (3), gȫdenēren

afgȫderīe, afgodærīe*?, mnd., F.: nhd. Abgötterei, Götzendienst; E.: s. afgot, af, gȫderīe

afgodie, mnd.?, F.: nhd. Abgötterei; E.: s. af, godie, afgot

afgȫdinge, mnd., F.: nhd. Abfindung; E.: s. afgōden, inge

afgȫdinne, afgodinne, mnd.?, F.: nhd. Abgöttin; E.: s. afgot, inne (5), af, gȫdinne

afgȫdisch, afgodesch, afgodisch, mnd., Adj.: nhd. abgöttisch, Abgötter anbetend, götzendienerisch, heidnisch; E.: s. afgot, isch, af, godisch

afgot, afgod, mnd., M.: nhd. Abgott; E.: as. af-god* 3, st. M. (a), st. N. (a)?, Abgott, Götze

afgōte, mnd., F.: nhd. Abflussrohr, Gosse; E.: s. af, gōte

afgrāven, afgraven, mnd., V.: nhd. abgraben, weggraben, Wasserlauf ableiten; E.: s. af, grāven

afgrāvinge, mnd., F.: nhd. Abgrabung, Ableitung; E.: s. afgrāven, inge, af, grāvinge

afgrīpen, mnd., st. V.: nhd. weggreifen, wegnehmen, gefangen nehmen; E.: s. af, grīpen

afgründ, afgründe, afgrunde, mnd., N.: nhd. Abgrund, unergründliche Tiefe; E.: s. as. af-gru-n-d-i* 2, st. N. (ja), Abgrund; germ. *abgrundja-, *abgrundjam, st. N. (ja), Abgrund, EWAhd 1, 25; s. idg. *apo-, Präp., ab, weg, Pk 53; s. idg. *ghren-, V., streifen, zerreiben, Pk 459; vgl. idg. *gher- (2), V., reiben, streichen, Pk 439

afgründelik***, mnd., Adj.: nhd. tief, abgrundtief, unergründlich; E.: s. afgründ

afgründelīken, afgründelken, mnd., Adv.: nhd. tief, abgrundtief, unergründlich; E.: s. afgründ

afgründen, mnd., sw. V.: nhd. ergründen, sich ausdenken; E.: s. af, gründen

afgründich, afgrundich, mnd., Adj.: nhd. „abgründig“, tief, unergründlich; E.: s. afgründ, ich (2)

afgrunt, mnd., M.: nhd. Abgrund, unergründliche Tiefe; E.: s. af, grunt

afgunst, mnd., F.: nhd. Abgunst, Missgunst, Zwietracht; E.: s. af, gunst

afgünstære*, afgünster, mnd., M.: nhd. Zwietracht Stiftender, Hader Stiftender; E.: s. afgünsten, ære

afgünsten***, mnd.?, V.: nhd. Zwietracht stiften; E.: s. afgunst

afgünstich, mnd., Adj.: nhd. abgünstig, missgünstig; E.: s. afgunst, ich (2)

afgünstichhēt*, afgünstichheit, afgünsticheit, afgunsticheit, mnd., F.: nhd. Abgunst, Missgunst; E.: s. afgünstich, hēt (1)

afhāgen, mnd., V.: nhd. „abhagen“, durch Setzung eines lebendigen Zaunes Land wegnehmen; E.: s. af, hagen

afhālen, mnd., sw. V.: nhd. einholen, abholen, abnehmen; E.: s. af, hālen

afhalven, mnd., Adv.: nhd. abseits; E.: s. af, halven

afhandelen, afhandeln, mnd., V.: nhd. durch Verhandlung bestimmen, festsetzen, entscheiden; E.: s. af, handelen

afhandelinge, mnd., F.: nhd. „Abhandlung“, Festsetzung, Abschluss der Unterhandlung; E.: s. afhandelen, inge, af (3), handelinge

afhansen, mnd., sw. V.: nhd. mit harten Worten schelten; E.: s. af, hansen

afharden, afherden, mnd., sw. V.: nhd. abmahnen, zurückhalten; E.: s. af, harden (1)

afhardich, mnd., Adj.: nhd. nicht ausdauernd, überdrüssig; E.: s. af, hardich

afharken, mnd., sw. V.: nhd. „abharken“, mit der Harke entfernen; E.: s. af, harken

afharren, mnd., sw. V.: nhd. erwarten, erharren; E.: s. af, harren

afhebben, mnd., sw. V.: nhd. aufheben, abhalten; E.: s. af, hebben

afheffen, afhēven, mnd., st. V.: nhd. sich davonmachen; E.: as. af-hėb-b-ian* 12, st. V. (6), sich erheben, aufheben, beginnen, wegheben, anheben

afheldich, mnd., Adj.: nhd. geneigt, abschüssig; E.: vgl. as. af-hėl-d-ian* 1, sw. V. (1a), neigen, zu Ende kommen; s. af, heldich

afheldichhēt, afheldichheit, mnd., F.: nhd. Abhängigkeit, Abschüssigkeit; E.: s. afheldich, hēt (1)

afhelpen, mnd., st. V.: nhd. abhelfen, loshelfen, forthelfen; E.: s. af, helpen (1)

afhēmisch, afheimisch, mnd., Adj.: nhd. aus der Heimat abwesend; E.: s. af, heimisch

afhēmischhēt, afheimischheit, mnd., F.: nhd. Abwesenheit aus der Heimat; E.: s. af, heimisch, hēt (1)

afhenden (1), mnd., Adv.: nhd. abhanden; E.: s. af, henden (1), hant

afhenden (2), mnd., sw. V.: nhd. veräußern, aus den Händen geben; E.: s. af, henden (2)

afhendich, mnd., Adj.: nhd. „abhändig“, nicht vorhanden, nicht anwesend, verloren; E.: s. af, hendich

afhendichhēt*, afhendichheit*, afhendichēt, afhendicheit, mnd., F.: nhd. Entlegenheit, Abgelegenheit; E.: s. afhendich, hēt (1)

afhendigen, mnd., sw. V.: nhd. abnehmen, mit Gewalt nehmen; E.: s. af, hendigen

afhengen, mnd., sw. V.: nhd. herabhängen; E.: s. af, hengen

afhissen, mnd., sw. V.: nhd. forthetzen; E.: s. af, hissen

afhȫden, mnd., V.: nhd. abweiden; E.: s. af, hȫden

afhōlden, mnd., V.: nhd. abhalten, abwehren (im gerichtlichen Sinn), Beschuldigung von sich weisen; E.: s. af, holden

afholt, mnd., N.: nhd. „Abholz“, besonders aus der allgemeinen Holzmark ausgeschiedenes Gehölz, Abgang vom Holz, Fallholz; E.: s. af, holt

afhȫren, mnd., V.: nhd. „abhören“, erhorchen, vernehmen, verhören; E.: s. af, hȫren (1)

afhoste, afhuste, aforst, afhoster, mnd., Sb.: nhd. Kleinzehnt, wahrscheinlich ein Blutzehnt (vom Jungvieh); E.: s. af, hoste

afhouwære*, afhouwer, mnd., M.: nhd. „Abhauer“, Schmiedewerkzeug (?); E.: s. afhouwen, ære, af, houwære

afhouwe, afhouw, mnd., N., M.: nhd. „Abhau“, Abhieb; E.: s. af (3), houwe

afhouwelse, mnd., N.: nhd. Abgehauenes, Abfall beim Bearbeiten des Holzes; E.: s. af (3), houwelse, else (3)

afhouwen, mnd., V.: nhd. abhauen (besonders den Kopf), hinrichten durch Köpfen (N.), einstellen, aufhören mit etwas; E.: s. af, houwen

afhouwinge, mnd., F.: nhd. „Abhauung“, Abhauen; E.: s. afhouwen, inge

afhǖden, mnd., sw. V.: nhd. abhäuten; E.: s. af, hǖden (3)

afhülden***, mnd., V.: nhd. Huldigung ableisten; E.: s. af, hülden

afhüldinge, mnd., F.: nhd. Ableistung der Huldigung; E.: s. afhülden, inge, af, hüldinge

afhǖren, mnd., V.: nhd. abheuern, abmieten, abpachten; E.: s. af, hǖren

afjāgen, mnd., sw. V.: nhd. abjagen (Raub bzw. gestohlenes Gut); E.: s. af, jāgen

afjēgære*, afjēger, mnd., M.: nhd. „Abjäger“, Abjagender, geraubtes oder gestohlenes Gut dem Räuber oder Dieb Abjagender; E.: s. afjāgen, ære, af, jēgære

afkampen, mnd., sw. V.: nhd. Land mit Zaun umziehen; E.: s. af, kampen

afkennen, mnd., V.: nhd. erkennen, entscheiden, Amt niederlegen; E.: s. af, kennen

afkennich, mnd., Adj.: nhd. in Sichtweite seiend; E.: s. af, kennich?

afkenninge, mnd., F.: nhd. Sichtweite; E.: s. afkennen, inge, af, kenninge

afkēr, mnd., F.: nhd. Abkehr, Abwendung, Abfall, Widerwille; E.: s. af, kēr

afkēren (1), mnd., sw. V.: nhd. „abkehren“ (V.) (1), wegwenden, abwenden, verhüten; E.: s. af, kēren (1)

afkēren (2), mnd., sw. V.: nhd. „abkehren“ (V.) (2), abfegen; E.: s. af, kēren (2)

afkēren* (3), afkērent*, afkerent, mnd., F.: nhd. „Abkehren“, Abwendung, Abkehr, Abfall, Widerwille, Aversion; E.: s. afkēren (1), af, kēren (3)

afkērich, mnd., Adj.: nhd. abwendig, nicht geneigt, feindselig; E.: s. af, kērich

afkērichhēt*, afkērichheit*, afkērichēt, afkēricheit, mnd., F.: nhd. Abkehr, Abwendung, Abneigung; E.: s. afkērich, hēt (1)

afkēringe, mnd., F.: nhd. „Abkehrung“, Abwendung, Abfall, Widerwille, Aversion; E.: s. afkēren (1), inge, af, kēringe (1)

afkerven, mnd., sw. V.: nhd. abkerben, vom Kerbholz löschen; E.: s. af, kerven

afkēsen, mnd., st. V.: nhd. aufsagen (den Dienst), Amt niederlegen, abdanken, freiwillig abziehen von einem Hofe (Bauern); E.: s. af, kēsen

afkēsinge, mnd., F.: nhd. Amtsniederlegung; E.: s. afkēsen, inge, af, kēsinge

afkīven, avkiven, mnd., V.: nhd. abstreiten, im Streit abgewinnen; E.: s. af, kīven

afklaffen, mnd.?, V.: nhd. durch Schwatzen wegnehmen; E.: s. af, klaffen

afklāgen, mnd., V.: nhd. auf dem Klagewege erstreiten; E.: s. af, klāgen

afklāren, mnd., sw. V.: nhd. sich abklären, klar werden; E.: s. af, klāren

afklēden, afkleiden, mnd., sw. V.: nhd. durch eine Zwischenwand abteilen; E.: s. af, klēden

afkleien, afkleigen, afkleyen, afkleygen, mnd., V.: nhd. abkratzen; E.: s. af (3), kleien (1)

afklimmen, mnd.?, V.: nhd. absteigen, heruntersteigen; E.: s. af, klimmen

afkloppen, āvekloppen, mnd., sw. V.: nhd. „abklopfen“, abschlagen, herunterschlagen, durch Klopfen abtrennen; E.: s. af, kloppen

afklūsen, mnd., sw. V.: nhd. mit Messern (N. Pl.) bearbeiten (?); E.: s. af, klūsen?

afknīpen, mnd., st. V.: nhd. abkneifen, erpressen, abzwacken; E.: s. af, knīpen

afkōken, mnd., sw. V.: nhd. abkochen; E.: s. af, kōken

afkōmen, mnd., V.: nhd. abkommen, abgehen (von einem Amte), loskommen, einholen, ersetzen; E.: s. af, kōmen

afkȫpære*, afkōper, mnd., M.: nhd. „Abkäufer“, Käufer, Rente Einlösender; E.: s. afkōpen, ære, af, kȫpære

afkȫpen, mnd., V.: nhd. abkaufen, Recht kaufen, Berechtigung kaufen, Rente einlösen (durch Wiederbezahlung des geliehenen Kapitals); E.: s. af, kȫpen (1)

afkȫpinge, mnd., F.: nhd. „Abkaufung“, Kauf, Ablösung, Wiederkauf (einer Rente); E.: s. afkȫpen, inge, af, kȫpinge

afköppen, mnd., sw. V.: nhd. köpfen, enthaupten; E.: s. af, köppen

afkörten, afkorten, mnd., V.: nhd. abkürzen, kürzen; E.: s. af, körten

afkörtinge, afkortinge, mnd., F.: nhd. „Abkürzung“, Kürzung, Schmälerung; E.: s. afkörten, inge, af, körtinge

afkottisēren, mnd., sw. V.: nhd. mit einer Quote abfinden; E.: s. af, kottisēren

afkrīgen, mnd., sw. V.: nhd. abstreiten, durch Streit abgewinnen; E.: s. af, krīgen

afkrīten, mnd., sw. V.: nhd. „abkreiden“, bezeichnen (mit Kreide), abteilen; E.: s. af, krīten

afkröcken, mnd., sw. V.: nhd. abweiden (?); E.: s. af, kröcken

afkübben***, mnd., V.: nhd. anbauen; E.: s. af (3), kübben

afkübbinge, afkubbinge, mnd., F.: nhd. Anbau (einer Scheune); E.: s. afkübben, inge, af, kübbinge

afkummeren*, afkummern, mnd.?, V.: nhd. durch Beschlagnahme entziehen; E.: s. af, kummern

afkumpst*, afkumft, āvekumft, mnd., F.: nhd. Einnahme?; E.: s. af, kumpst (1)

afkünden, mnd., sw. V.: nhd. verkünden, kündigen; E.: s. af, künden

afkündich, mnd., Adj.: nhd. öffentlich bekannt, kund getan; E.: s. af, kündich

afkündigen, afkundigen, mnd., sw. V.: nhd. abkündigen, öffentlich bekannt machen (besonders durch Verlesung von der Kanzel); E.: s. af, kündigen

afkündiginge, afkundiginge, mnd., F.: nhd. „Abkündigung“, öffentliche Bekanntmachung (von der Kanzel), Aufgebot der Brautleute; E.: s. afkündigen, inge, af, kündiginge

afkündinge, afkundinge, mnd., F.: nhd. „Abkündung“, öffentliche Bekanntmachung (von der Kanzel), Aufgebot der Brautleute; E.: s. afkünden, inge, af, kündinge

aflāden, mnd., st. V.: nhd. abladen; E.: s. af (1), lāden (1)

aflādinge, mnd., F.: nhd. Vorladung; E.: s. aflāden, inge, af, lādinge (2)

aflāken, mnd., sw. V.: nhd. abgrenzen, Grenzzeichen machen; E.: s. af, lāken (3)

aflanc, mnd., Adv.: nhd. bisweilen; E.: s. af, lanc

aflandich, mnd., Adj.: nhd. „ablandig“, vom Lande her wehend (vom Winde:); E.: s. af, landich

aflandinge, mnd., F.: nhd. Erlangung; E.: s. af, landinge, aflanden, inge

aflangen, mnd., sw. V.: nhd. mit ausgestreckten Armen erreichen, fassen, erlangen, erreichen, bekommen, mit dem Geiste erreichen, begreifen, möglich machen; E.: s. af, langen

aflāt, aflāte, mnd., N.: nhd. Ablass, Ablassen (N.); E.: s. af, aflāten

aflātbrēf, mnd., M.: nhd. Ablassbrief; E.: s. af, lātbrēf, aflāt, brēf

aflāten, āvelāten, aflân, mnd., st. V.: nhd. ablassen, aufhören, abstehen, verzichten, Amt aufgeben, vom Amte abtreten, Ansprüche aufgeben nach geschehener Abschichtung an Kraft abnehmen, käuflich überlassen (V.), übergeben (V.), auflassen, erlassen (V.), nachlassen von einer Schuld, nachlassen einer Strafsumme, herunterlassen, heruntersetzen von einem Hof, heruntersetzen von einem Gut, zur Ruhe setzen, Wasser ablassen, einen Teich ablassen, davonlassen, freilassen; E.: s. af, lāten

aflātesbrēf, aflātsbrēf, mnd., M.: nhd. Ablassbrief; E.: s. aflāt, brēf

aflātesbulle, aflātsbulle, mnd., F.: nhd. Ablassbulle; E.: s. aflāt, bulle (3)

aflātesgrosse*, aflātsgroschen, mnd., M.: nhd. „Ablassgroschen“, kleine Münze (verächtlich); E.: s. aflāt, grosse

aflāteskaste*, aflātskaste, mnd., M.: nhd. „Ablasskasten“, Ablasskiste; E.: s. aflāt, kaste

aflāteskiste*, aflātskiste, mnd., M.: nhd. Ablasskiste; E.: s. aflāt, kiste

aflāteskrām, aflātskrām, mnd., M.: nhd. „Ablasskram“, Ablasshandel; E.: s. aflāt, krām

aflāteskrēmære*, aflātskrēmer, mnd., M.: nhd. „Ablasskrämer“, Ablassverkäufer; E.: s. aflāt, krēmære, ære

aflāteslōve*, aflātslōve, mnd., M.: nhd. „Ablassglaube“, falscher Glaube; E.: s. aflāt; lōve (2)

aflatesvils*, aflātsfilse, aflātesfilse, mnd., M.: nhd. mit der Ablasserteilung Geizender; E.: s. aflāt, vils

aflātich, mnd., Adj.: nhd. ablassend von; E.: s. af, lātich

aflātinge, mnd., F.: nhd. Verzichtleistung, Übergabe, Auflassung; E.: s. aflāten, inge, af, aflāt

aflātlīk***, mnd., Adj.: nhd. vertilgbar; E.: s. aflāt, līk (3)

aflēden, mnd., sw. V.: nhd. „abglieden“, ablösen, abtrennen, ein Glied vom Körper trennen; E.: s. af, lēden (1)

aflēdigen, afledigen, afleddingen, mnd., sw. V.: nhd. ledig machen, ablösen, frei machen; E.: s. aflēden

aflēgen (1), mnd., st. V.: nhd. „ablügen“, durch Lügen (N.) abgewinnen, jemanden um etwas betrügen; E.: s. af, lēgen

aflēgen (2), mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgelegen, entlegen, fern; E.: s. af, lēgen

aflēgenhēt, aflēgenheit, mnd., F.: nhd. Abgelegenheit, Entlegenheit, Entfernung; E.: s. af, lēgenhēt

aflēger, aflager, mnd., N.: nhd. Absteigequartier, Einkehr, Schlupfwinkel, Recht der Einkehr und freien Zehrung, Pflicht Einkehr und freie Zehrung zu leisten; E.: s. af, lēger

aflēgeren, mnd., sw. V.: nhd. bezahlen, Schuld einlösen; E.: s. af, lēgeren, aflēger?

aflēgerrint, aflēgererint, mnd., N.: nhd. als Ablager geliefertes Rind, Ablösung des Rindes; E.: s. aflēger, rint

afleggen (1), mnd., sw. V.: nhd. „ablegen“, niederlegen, von sich legen, lagern, absitzen, Herberge nehmen, einkehren, abstellen, abschaffen, abschlagen, von sich schieben, entlassen (V.), abfertigen, bezahlen (die Schuld ablegen), befriedigen (durch Bezahlung der Schuld), vergüten, sich einer Ansprache rechtlich entledigen, beiseite legen, verzichten auf, ablehnen, abfertigen, ausschließen; E.: s. af, leggen

afleggen* (2), afleggent, mnd., N.: nhd. Vorwand; E.: s. afleggen (1)

afleggich, aflegich, āveleggich, āvelegich, mnd., Adj.: nhd. abträglich, hinderlich; E.: s. af, leggich

aflegginge, mnd., F.: nhd. „Ablegung“, Bezahlung, Erstattung; E.: s. afleggen, inge, af (3), legginge

aflēiden***, mnd., sw. V.: nhd. ableiten, führen, leiten; E.: s. af (3), lēiden (1)

aflēidinge* (1), aflēdinge, mnd., F.: nhd. „Ableitung“, Abfluss, Abzugskanal; E.: s. aflēiden, inge, af (3), lēidinge

aflēidinge* (2), aflēdinge, mnd., F.: nhd. Führung feindlicher Haufen, Angriff feindlicher Haufen, Haftung für Angriff feindlicher Haufen; E.: s. aflēiden, inge, af (3), lēidinge

aflēnen (1), mnd., sw. V.: nhd. ableihen, entlehnen, entleihen von, abborgen; E.: s. af, lēnen

aflēnen (2), mnd., sw. V.: nhd. ablehnen, Einwand ablehnen; E.: s. af, lēnen

aflengen, mnd., sw. V.: nhd. verlängern; E.: s. af, lengen

aflēsen, mnd., st. V.: nhd. „ablesen“, verlesen (V.), von der Kanzel verkünden, vom Gericht (N.) (1) verkünden, aufbieten, Messe zu Ende lesen, Trauben pflücken am Weinstock; E.: s. af, lēsen (1)

aflēsinge, mnd., F.: nhd. „Ablesung“, Verlesung, Verkündung; E.: s. aflēsen, inge

aflētich, mnd., Adj.: nhd. ablassend von; E.: s. af, lētich

aflēvære*, aflēver, mnd., M.: nhd. Überlebender; E.: s. aflēven, ære, af, lēvære

aflēven, mnd., sw. V.: nhd. erleben, überleben; E.: s. af, lēven (2)

aflīden, mnd., st. V.: nhd. „ableiden“, Jenseitsstrafe durch irdisches Leiden ablösen; E.: s. af, līden

aflīen, aflīgen, aflīhen, mnd., st. V.: nhd. „ableihen“, entleihen von; E.: s. af, līhen

afliggen, mnd., st. V.: nhd. ausbleiben, auswärts sein (V.), jemandem entgegen sein (V.); E.: s. af, liggen

aflīven, mnd., sw. V.: nhd. „ableiben“, sterben; E.: s. af, līven

aflīvich, mnd., sw. V.: nhd. „ableibig“; E.: s. aflīven, ich (2)

aflocken, mnd., sw. V.: nhd. ablocken; E.: s. af, locken

aflōnen, mnd., sw. V.: nhd. „ablohnen“, Lohn zahlen; E.: s. af, lōnen

aflōp, mnd., M.: nhd. „Ablauf“, Abfluss (bei Ebbe); E.: s. af, lōp

aflōpen, mnd., st. V.: nhd. weglaufen, ablaufen, abfließen, auslaufen, laufend einholen, abgewinnen; E.: s. af, lōpen

aflȫse*, aflōse, mnd., F.: nhd. Ablöse, Ablösung, Abzahlung; E.: s. af, lȫse (1)

aflȫsen*, aflōsen, mnd., sw. V.: nhd. ablösen, losbinden, vom Amt entbinden, abbezahlen von einer Schuld, einlösen, von jemandem etwas zurückerwerben; E.: s. af, lȫsen (1)

aflȫsinge*, aflōsinge, aflȫsseninge*, aflōsseninge, mnd., F.: nhd. Ablösung, Aufhebung; E.: s. aflȫsen, inge, af, lȫsinge

aflōven, mnd., sw. V.: nhd. abgeloben, abschwören, geloben etwas abzustellen; E.: s. af, lōven (1)

aflūren, mnd., sw. V.: nhd. abwarten, ablauern, ablisten; E.: s. af, lūren

afmāken, mnd., sw. V.: nhd. abmachen, endigen, eine Sache ins Reine bringen, zubereiten, letzte Hand anlegen, abschließen, Geld einnehmen; E.: s. af, māken

afmālen, mnd., sw. V.: nhd. „abmalen“, mit einem Mal bezeichnen, Schweinen ein Mal aufbrennen, schildern, abbilden, beschreiben, im Bild zeigen; E.: s. af, mālen

afmānen, āvemānen, mnd., sw. V.: nhd. abmahnen, einfordern, abfordern, abverlangen, durch Mahnen eine Leistung erlangen; E.: s. af, mānen

afmēden, mnd., sw. V.: nhd. abmieten, Gesinde ausmieten, abpachten, pachten von; E.: s. af, mēden

afmeieren*, afmeyeren, mnd., sw. V.: nhd. „abmeiern“, ausmieten, Bauer (M.) (1) bzw. Pächter aus dem Gut bzw. der Pacht verdrängen, jemandem Land fortpachten; E.: s. af, meieren

afmerken, mnd., sw. V.: nhd. Zeichen setzen, Gelegenheit absehen, erspüren, erkunden, ausspüren, erkennen; E.: s. af, merken

afmēten, mnd., sw. V.: nhd. abmessen, ermessen; E.: s. af, mēten

afminnen, mnd., sw. V.: nhd. abspenstig machen, verführen, weglieben, durch Liebe wegnehmen; E.: s. af, minnen (1)

afmōrden, mnd., sw. V.: nhd. „abmorden“, durch Mord nehmen; E.: s. af, mōrden

afnāme, mnd., M.: nhd. Beiname; E.: s. af, name

afnēgen, afneigen, mnd., sw. V.: nhd. abbiegen, sich vom rechten Wege abwenden; E.: s. af, nēgen

afnēmære*, afnēmer, mnd., M.: nhd. Abnehmer, Abnehmender; E.: s. afnēmen, ære, af, nēmære

afnēmen, mnd., st. V.: nhd. abnehmen, herunternehmen, befreien von einer Verpflichtung bzw. Beschuldigung bzw. Ansprache, urteilen, fortnehmen, zurücknehmen, dahinschwinden, kleiner werden, abschaffen, rückgängig machen, vergelten; E.: s. af, nēmen

afnēminge, mnd., F.: nhd. Abnehmung, Herunternehmen (N.), Herunterreißen (N.), Fortnehmen, Benehmung, Sühnegeld für einen Erschlagenen an dessen Verwandte; E.: s. afnēmen, inge, af, nēminge

afnȫden, avenōden, mnd., sw. V.: nhd. abnötigen, zwangsweise abnehmen; E.: s. af, nȫden

afnȫdigen, mnd., sw. V.: nhd. abnötigen, zwangsweise abnehmen; E.: s. af, nōden

afnȫmen, mnd., sw. V.: nhd. bestimmen, festsetzen; E.: s. af, nȫmen (1)

afnouwen, mnd., sw. V.: nhd. abdrängen, abzwingen, mit Gewalt abnötigen; E.: s. af, nouwen

afōgen, mnd., sw. V.: nhd. bemerken, erblicken, mit dem Blick erreichen; E.: s. af, ōgen

afōrdēlen, afōrdeilen, mnd., sw. V.: nhd. „aburteilen“, aberkennen (gerichtlich); E.: s. af, ōrdēlen

afōrt, mnd., M.: nhd. „Abort“, abgelegener Ort; E.: s. af, ōrt (1)

afpālen, mnd., sw. V.: nhd. „abpfahlen“, abgrenzen durch Pfähle; E.: s. af, pālen

afpanden, mnd., sw. V.: nhd. abpfänden, von jemand ein Pfand nehmen; E.: s. af, panden

afpēlen, mnd., sw. V.: nhd. „abpfählen“, abgrenzen durch Pfähle; E.: s. af, pēlen

afpenden, mnd., sw. V.: nhd. abpfänden, von jemand ein Pfand nehmen; E.: s. af, panden

afpendigen, mnd., sw. V.: nhd. abpfänden, von jemand ein Pfand nehmen; E.: s. af, panden

afpersen, mnd., sw. V.: nhd. abpressen, herauspressen; E.: s. af, persen

afpīnegen, mnd., sw. V.: nhd. „abpeinigen“, Geständnis in der Tortur erpressen; E.: s. af, pīnegen

afpīpen, mnd., sw. V.: nhd. „abpfeifen“, Kehraus spielen, Schluss pfeifen; E.: s. af, pīpen

afplanken, mnd., sw. V.: nhd. „abplanken“, durch Planken abgrenzen bzw. abteilen; E.: s. af, planken

afplicht, mnd., F.: nhd. „Abpflicht“; E.: s. af, pflicht

afplȫgen, mnd., sw. V.: nhd. „abpflügen“, Land abpflügen, jemandem pflügend Land wegnehmen; E.: s. af, plȫgen

afplücken, mnd., sw. V.: nhd. abpflücken, fortreißen; E.: s. af, plücken

afpochen, mnd., sw. V.: nhd. „abpochen“, abdrohen, abtrotzen; E.: s. af, pochen

afpōten, mnd., sw. V.: nhd. Pflanzen absenken, Schößlinge nehmen; E.: s. af, pōten

afpracheren, afprachern, mnd., sw. V.: nhd. abbetteln; E.: s. af, pracheren

afpraktisēren, mnd., sw. V.: nhd. „abpraktizieren“, mit Praktiken bzw. Ränken abwendig machen; E.: s. af, praktisēren

afpriten, mnd., sw. V.: nhd. abdingen, kürzen (von einer Summe); E.: s. af, priten

afpūsten, mnd., sw. V.: nhd. abpusten; E.: s. af, pūsten

afquellen, mnd., sw. V.: nhd. „abquellen“, abmartern, der Gegenpartei einen Mann nehmen; E.: s. af, quellen

afrādelse, mnd., N.: nhd. Rätsel; E.: s. af, rādelse, else (3)

afrāden, mnd., V.: nhd. abraten, durch Verrat hingeben, durch Ausstattung abfinden; E.: s. af, rāden

afrēde, mnd., F.: nhd. Abrede, Leugnung, Beschluss, Epilog, Verabredung; E.: s. af, rēde

afrēden, mnd., sw. V.: nhd. „abreden“, beschließen, verabreden, abstreiten; E.: s. af, rēden

afrēgenen, mnd., sw. V.: nhd. abregnen, vom Regen abgespült werden; E.: s. af, rēgenen

afrēken, afreiken, āverēken, āvereiken, mnd., sw. V.: nhd. abreichen (mit Ausstreckung des Armes berühren), erreichen, herunterstreichen, erlangen; E.: s. af, rēken

afrēkenen, afrēken, mnd., sw. V.: nhd. abrechnen, kürzen, abschreiben von einem Betrag; E.: s. af, rēkenen

afrēkeninge, mnd., F.: nhd. Abrechnung; E.: s. afrēkenen, inge

afrēkinge, mnd., F.: nhd. Abrechnung; E.: s. afrēken, inge

afrennen, mnd., sw. V.: nhd. niederrennen, vom Pferde stechen; E.: s. af, rennen

afrēsen (1), afreisen, mnd., F.: nhd. „abreisen“, aufbrechen, fortziehen; E.: s. af, rēsen

afrēsen (2), afreisen, afrēsent, mnd., N.: nhd. „Abreisen“, Aufbruch, Reise, Rückreise; E.: s. af, rēsen

africhten, mnd., sw. V.: nhd. „abrichten“, abstellen, abschließen, durch einen Richterspruch erledigen und entscheiden, durch einen Richterspruch aberkennen, entrichten (eine Schuld), hinrichten, abfertigen, abweisen, ausspielen, versöhnen, vergleichen; E.: s. af, richten

africhtigen, mnd., sw. V.: nhd. ausrichten, verrichten; E.: s. af (3), richtigen (1)

africhtinge, mnd., F.: nhd. Entscheidung, Schlichtung; E.: s. africhten, inge

afrīden, mnd., sw. V.: nhd. „abreiten“, reitend erreichen; E.: s. af, rīden

afrīgen, mnd., sw. V.: nhd. herfließen; E.: s. af, rīgen

afrinnen, mnd., st. V.: nhd. gerinnen (Milch), eine Entfernung durchlaufen (V.); E.: s. af, rinnen

afrinnich, afrünnich, mnd., Adj.: nhd. fortgelaufen, entlaufen (Adj.), flüchtig, abläufig; E.: s. af, rinnen

afrīsen***, mnd., V.: nhd. anbewegen, abbewegen; E.: s. af, rīsen (1)

afrīsinge, mnd., F.: nhd. Einkünfte, Gefälle; E.: s. afrīsen, inge

afrīten, mnd., st. V.: nhd. abreißen, herunterreißen, einreißen; E.: s. af, rīten

afrȫgen, mnd., sw. V.: nhd. fortbewegen, fortbringen; E.: s. af, rȫgen

afrönnen, afronnen, mnd., V.: nhd. niederrennen, rennend vom Pferde stechen; E.: s. af, rennen

afrönnich, afrunnich, mnd., sw. V.: nhd. weggekommen, entlaufen (Adj.), entronnen; E.: s. afrönnen

afrōpen, mnd., st. V.: nhd. verkündigen, abrufen, aufrufen, proklamieren; E.: s. af, rōpen (1)

afrȫpen, mnd., sw. V.: nhd. abraufen, ausraufen; E.: s. af, rȫpen

afrōten, mnd., sw. V.: nhd. „abrotten“, abfaulen; E.: s. af, rōten

afrōven, mnd., sw. V.: nhd. wegrauben, rauben, gewaltsam entreißen; E.: s. af, rōven

afrücken, āverücken, afrucken, mnd., sw. V.: nhd. „abrücken“, wegrücken, wegreißen, fortziehen, fortreißen; E.: s. af, rücken

afrūde, aberrūde, afrūte, averōne, everrūde, mnd., F.: nhd. Eberraute; E.: s. af, rūde

afrullen, mnd., sw. V.: nhd. abrollen, auf Rollen (F. Pl.) fortbewegen (V.); E.: s. af, rullen

afrǖmen, mnd., sw. V.: nhd. „abräumen“, Platz räumen (intr.), Ort verlassen (V.), räumen, abziehen; E.: s. af, rūmen

afrǖminge, mnd., F.: nhd. „Abräumung“, Abzug, Räumung; E.: s. afrūmen, inge, af, rūminge

afrünstich, afrunstig, mnd., Adj.: nhd. fortgelaufen, entlaufen (Adj.), flüchtig, abläufig; E.: s. af, rinnen

afsacken, mnd., sw. V.: nhd. „absacken“, wegsinken, von Strom getrieben werden; E.: s. af, sacken

afsāte, mnd., F.: nhd. Absetzen, Einsetzen; E.: s. af, sāte

afschaffen, mnd., sw. V.: nhd. „abschaffen“, fortschaffen, entlassen (V.), außer Gebrauch setzen, Gebrauch untersagen, einstellen; E.: s. af, schaffen

afschaffinge, mnd., F.: nhd. Abschaffung, Abstellung; E.: s. afschaffen, inge, af, schaffinge

afschatten, mnd., sw. V.: nhd. besteuern, Abgabe auferlegen, als Steuer (F.) bzw. Schatzung abnehmen, eine Summe durch Zwang oder Gewalt abnehmen; E.: s. af, schatten

afschāven, mnd., sw. V.: nhd. abschaben, vom Pergament schaben, tilgen; E.: s. af, schāven

afschēdære*, afschēder, afscheider, avescheider, mnd., M.: nhd. „Abscheider“, Trenner, Entferner, Verabschieder; E.: s. afschēden, ære, af, schēdære

afschēdebōk, afscheidebōk, mnd., N.: nhd. Buch in das die Beschlüsse eingetragen werden; E.: s. afschēde (2), bōk

afschēdelīk, afscheidelik, mnd., Adj.: nhd. abgesondert, getrennt, abgeschieden (von der Welt); E.: s. afschēde (2), līk (3)

afschēdelīken, afschētlīken, afscheitlīken, mnd., Adv.: nhd. abgeschieden (von der Welt); E.: s. af, schēdelīken

afschēden, afscheiden, mnd., V.: nhd. „abscheiden“, trennen, entfernen, absondern, abfinden, verabschieden; E.: s. af, schēden

afschēdes..., afscheides..., afschēts..., afscheits..., mnd., Präf.: nhd. Abscheide...

afschēdesbrēf, afscheidesbrēf, mnd., M.: nhd. „Abscheidsbrief“, Vertragsurkunde, Kaufbrief; E.: s. afschēde (2), af, schēde, brēf

afschēdessēdel*, afschēdesseddel, afscheidesseddel, mnd., M.: nhd. „Abscheidszettel“, Vertragsurkunde, Kaufbrief; E.: s. afschēde (2), sēdel (1), af, schēdessēdel

afschēdinge, afscheidinge, mnd., F.: nhd. „Abscheidung“, Trennung, Sonderung, Bild, Erscheinungsform; E.: s. afschēden, inge, af, schēdinge

afschelken, mnd., sw. V.: nhd. zwei Holzteile ineinander passen, Holzteile aneinander stücken, anstücken, durch Anstückung verlängern; E.: s. af, schelken

afschellen, afschillen, mnd., sw. V.: nhd. abspülen, abschälen; E.: s. af, schellen

afschēpen, mnd., sw. V.: nhd. „abschiffen“, Waren in ein Schiff laden (V.) (1), einschiffen, zu Schiffe absenden; E.: s. af, schēpen

afschēpinge, mnd., F.: nhd. „Abschiffung“, Verschiffung; E.: s. afschēpen, inge, af, schēpinge

afschēren (1), mnd., st. V.: nhd. „abscheren“, scheren, Haar und Bart abschneiden, ungleiche Tuchfäden abschneiden; E.: s. af, schēren

afschēren (2), mnd., sw. V.: nhd. abscheren, Garn oder Webekette vom Scherrahmen nehmen, abteilen, absondern; E.: s. ab, schēren

afschēt, afscheit, afschēde, afscheide, āveschēt, āvescheit, mnd., M., N.: nhd. Abscheidung, Abfindung, Abschied, Verabredung, Vergleich, Bescheid; E.: s. af, schēt

afschēten, mnd., st. V.: nhd. abschießen, herabschießen, herabstürzen, herabfallen; E.: s. af, schēten

afschȫlen, afscholen, mnd., sw. V.: nhd. abspülen, durch das Anschlagen des Wassers wegspülen, durch den Anschlag des Wassers weggespült werden; E.: s. af, schȫlen (2)

afschȫren, afschōren, mnd., sw. V.: nhd. verletzen, abreißen; E.: s. af, schȫren

afschot, mnd., N.: nhd. Abgabe; E.: s. af, schot

afschrāden, āveschrāden, mnd., sw. V.: nhd. „abschroten“, schräg abschneiden; E.: s. af, schrāden

afschrāpeles*, afschrapels, mnd.?, N.: nhd. Abgeschabtes; E.: s. afschrāpen

afschrāpen, mnd., sw. V.: nhd. abschaben; E.: s. af, schrāpen

afschrecken, afschricken, mnd., sw. V.: nhd. schrecken, abschrecken; E.: s. af, schrecken

afschrīen, mnd., sw. V.: nhd. ausschreien, berüchtigen

afschrift, mnd., F.: nhd. Abschrift, Zeichnung, Kopie; E.: s. af, schrift

afschrīven, mnd., st. V.: nhd. „abschreiben“, durch ein Schreiben aufkündigen, kopieren, beschreiben, absagen; E.: s. af, schrīven

afschrōden, mnd., sw. V.: nhd. niederreißen (eine Mauer); E.: s. af, schrōden

afschrōt, mnd., F.?: nhd. Böschung, Schrägung; E.: s. af, schrōt

afschüdden, afschütten, mnd., sw. V.: nhd. abschütteln, fortschaffen, bei Seite schaffen, Zeugen zurückweisen; E.: s. af, schüdden

afschūlen, mnd., sw. V.: nhd. im Versteck abwarten, aus dem Versteck belauern; E.: s. af, schūlen

afschülpen, mnd., sw. V.: nhd. vom Meer abgespült werden, abfallen; E.: s. af, schülpen

afschūmen, afschumen, mnd., sw. V.: nhd. abschäumen; E.: s. af, schūmen

afschūmet, mnd., (Part. Prät.=)subst. Adj.: nhd. „Abgeschäumtes“, Abschaum, Schlechtestes seiner Art (F.) (1); E.: s. af, schūmet

afschüppen, mnd., sw. V.: nhd. abgraben, abschippen; E.: s. af, schüppen

afschūr, afschūre, mnd., N.: nhd. getrennt gelegenes abseitiges Schauer (M.) (2), Wetterdach, Schuppen (N.); E.: s. af, schūr

afschütten (1), mnd., sw. V.: nhd. pfänden, abpfänden; E.: s. af, schütten (1)

afschūven, afschēven, mnd., st. V.: nhd. abschieben, wegschieben, Zäune und Grenzen verschieben, Zäune und Grenzen versetzen, Wasser ablenken, Wasser fortleiten; E.: s. af, schūven

afschūwe, afschuw, afschouwe, mnd., M., F.: nhd. Abscheu, Abschreckung; E.: s. af, schūwe (2)

afschūwelīk, afschouwelīk, afschuwelich, mnd., Adj.: nhd. abscheulich, schreckenerregend; E.: s. afschūwe, līk

afschūwen (1), mnd., sw. V.: nhd. scheu machen, abschrecken; E.: s. af, schūwen

afschūwen (2), afschūwent, mnd., N.: nhd. Abscheu, Abschreckung; E.: s. af, schūwen

afschūwinge, afschouwinge, mnd., F.: nhd. Abschreckung, Einschüchterung; E.: s. afschūwen (1), inge, af, schūwinge

afsēden, mnd., st. V.: nhd. absieden, abkochen; E.: s. af, sēden

afsēgelen, mnd., sw. V.: nhd. „absegeln“, aussegeln; E.: s. af, sēgelen

afsēgenen, āvesēgenen, mnd., sw. V.: nhd. „absegnen“; E.: s. af, sēgenen

afseggen (1), mnd., sw. V.: nhd. entscheiden, absagen, absprechen, verweigern, abschlagen, verneinen, entsagen, abschwören, verschwören; E.: s. af, seggen (1)

afseggen (2), afseggent, mnd., N.: nhd. Entscheidung, Absage; E.: s. af, seggen (2)

afsegginge, mnd., F.: nhd. „Absagung“, Verzicht, Absage, Vorbehalt, Verwahrung, Entscheidung, Urteilspruch; E.: s. afseggen (1), inge, af, segginge

afsēn, mnd., st. V.: nhd. mit dem Blick erreichen, visieren (ein Geschütz zum Abfeuern nach dem Ziel), absehen, ersehen; E.: s. af, sēn

afsenden, mnd., sw. V.: nhd. absenden, fortsenden; E.: s. af, senden

afsengen, mnd., sw. V.: nhd. niederbrennen, absengen; E.: s. af, sengen

afset, afsat, afsettet*?, mnd., Part. Prät.: nhd. abgesetzt; E.: s. af, set (1)

afsettelse, mnd., N.: nhd. Nische zum Aufbewahren, Mauerabsatz um die Balken aufzulegen; E.: s. afsetten, else (3), af, settelse?

afsetten, mnd., sw. V.: nhd. absetzen, heruntersetzen, Kaufmannsgüter ins Schiff bringen, vom Wagen abladen, ablegen, entfernen, aus dem Amte entfernen, aussondern, ausstatten; E.: s. af, setten (1)

afsettinge, mnd., F.: nhd. „Absetzung“, Herabsetzung des Geldwertes, Aufhebung, Abschaffung; E.: s. afsetten, inge, af, settinge

afsichten, āvesichten, mnd., sw. V.: nhd. aussieben, ausondern, aus dem Weg räumen (?); E.: s. af, sichten (1)

afsichtich, mnd., Adj.: nhd. weithin sichtbar, ersichtlich; E.: s. af, sichtich

afsīde, mnd., F.: nhd. Seitenschiff der Kirche, Apsis (beim Chor [M.] [2]), Seitenraum, Anbau; E.: idg. *ap- (1), *əp-, *ēp-, V., fassen, nehmen, erreichen, Pokorny 50

afsīen, afsīhen*, afsīgen, mnd., V.: nhd. abseihen, durchseihen; E.: s. af, sīen

afsin, mnd., F.: nhd. Wahnsinn; E.: s. af, sin (1)

afsingen, mnd., st. V.: nhd. „absingen“, abspielen; E.: s. af, singen

afsinnich, mnd., Adj.: nhd. unsinnig, von Sinnen seiend; E.: s. af, sinnich

afsinnichhēt*, afsinnicheit, afsinnichēt, mnd., F.: nhd. Wahnsinn; E.: s. afsinnich, hēt

afsitten, mnd., st. V.: nhd. sich heruntersetzen, absitzen, sitzend etwas tun, Verhandlung anhören, in der Sitzung erledigen; E.: s. af, sitten (1)

afslach (1), mnd., M.: nhd. „Abschlag“, Minderung, Abtrag, Schädigung, Abnahme, Verminderung; E.: s. af, slach (1)

afslach (2), mnd., M.: nhd. Werkzeug des Schmiedes, Schmiedestock; E.: s. af, slach (1)

afslachten, mnd., sw. V.: nhd. abschlachten; E.: s. af, slachten

afslān, mnd., sw. V.: nhd. abschlagen, erschlagen (V.), schlachten, töten, vertreiben, abladen, abrechnen, einen Weg zur Seite einschlagen, heruntergehen, im Wert sinken, neue Orgel zur Probe abspielen; E.: s. af, slān

afslīken, mnd., st. V.: nhd. abschleichen, durch Überrumpelung nehmen, durch List nehmen, durch Verrat nehmen; E.: s. af, slīken

afslīten, āveslīten, mnd., st. V.: nhd. „abschleißen“, niederreißen, zerbrechen, zerstören, abnutzen, verbrauchen, abkaufen; E.: s. af, slīten

afslōten, mnd., sw. V.: nhd. durch einen Graben (M.) abgrenzen; E.: s. af, slōten (1)

afslūen, afslūhen*?, mnd., sw. V.: nhd. Haut abziehen; E.: s. af, slūen

afslūten, mnd., st. V.: nhd. abschließen, Schloss wieder abnehmen, Beschluss fassen; E.: s. af, slūten

afsmachten, mnd., sw. V.: nhd. „abschmachten“, aushungern, durch Hunger zur Ergebung zwingen; E.: s. af, smachten

afsmīten, mnd., st. V.: nhd. abwerfen, abschlagen; E.: s. af, smīten

afsnēde, mnd., M.: nhd. Abschnitt (als Teil oder Ende), Abfindung; E.: s. afsnēdels

afsnēdels, mnd., N.: nhd. Abschnitt, Teilstück; E.: s. af, afsnēden, snēdels

afsnēden, afsneiden, mnd., sw. V.: nhd. Grenzschneisen legen, Wald abtrennen; E.: s. af, snēden

afsneien, afsnoien, mnd.?, V.: nhd. als Schnatbaum bezeichnen; E.: s. af, sneien

afsnīden, mnd., st. V.: nhd. abschneiden, schneiden (Korn bzw. Gras), abhauen, etwas aufgeben, unterbrechen, Recht schmälern, trennen (von der christlichen Gemeinschaft); E.: s. af, snīden

afsnīdinge, mnd., F.: nhd. „Abschneidung“, Abschneiden des Getreides, Schneiden des Grases, Vertrag, Geleitschein; E.: s. afsnīden, inge, af, snīdinge

afsōden, mnd., sw. V.: nhd. Grassoden abnehmen; E.: s. af, sōden

afsȫgen, mnd., sw. V.: nhd. „absäugen“, Kind von der Mutterbrust entwöhnen; E.: s. af, sȫgen (1)

afsȫken, mnd., sw. V.: nhd. absuchen, Ungeziefer absammeln; E.: s. af, sȫken (1)

afsȫne*, afsōne, afsōn, mnd., M.: nhd. Sühnung, Versöhnung, Aussöhnung, Abfindung; E.: s. af, sȫne

afsȫnen (1), afswōnen*, afsōnen, mnd., sw. V.: nhd. „absühnen“, sich versöhnen, eine Sühne eingehen, sich abfinden lassen; E.: s. af, sȫnen

afsȫnen (2), afsȫnent, mnd., N.: nhd. Abfindung; E.: s. afsȫnen (1)

afsȫninge*, afsōninge*, afswōninge, mnd.?, Sb.: nhd. Sühne, Aussöhnung; E.: s. afsȫnen (1), inge, af, sȫninge

afspāden, mnd., sw. V.: nhd. Land nach Spatenrecht entziehen, Land als verfallen (Adj.) einziehen; E.: s. af, spāden

afspānen*, afspannen, āvespannen, afspanen, āvespanen, mnd., st. V.: nhd. weglocken, Kunden abspenstig machen, Gesinde ausmieten; E.: s. af, spānen (1)

afspāninge*, afspanninge, mnd., F.: nhd. Ausmietung des Gesindes; E.: s. afspānen, inge

afspannen (2), mnd., sw. V.: nhd. abspannen, ausspannen; E.: s. af, spannen (1)

afspannen (3), mnd., sw. V.: nhd. Spangen von einem Kleidungsstück lösen; E.: s. af, spannen (1)

afspēlen, mnd., sw. V.: nhd. abspielen; E.: af, spēlen

afspēnen, afspönen, afsponen, mnd., sw. V.: nhd. Kind von der Mutterbrust entwöhnen, Kind von der Mutterbrust entfernen; E.: s. af, spēnen

afspennich, afspendich, mnd., Adj.: nhd. „abspenstig“; E.: s. af, spennich

afspēten, mnd., sw. V.: nhd. abgraben; E.: s. af, spēten

afspinnen, mnd., st. V.: nhd. „abspinnen“; E.: s. af, spinnen

afsplēt, afsplēte, afsplit, mnd., M.: nhd. Abspliss, abgespaltenes Stück (besonders von Landbesitz), abgerissenes Stück, Abspaltung, Lostrennung; E.: s. af, splēt

afsplīten, mnd., st. V.: nhd. abspleißen, abtrennen, abreißen, entreißen, rauben; E.: s. af, splīten

afspȫlen, mnd., sw. V.: nhd. reinigen, abspülen, fortspülen; E.: s. af, spȫlen (1)

afsprēken, mnd., st. V.: nhd. „absprechen“, festsetzen, Entscheidung verkünden, Urteil abgeben, freilassen, abraten, Berechtigung bestreiten, verabreden, übereinkommen; E.: s. af, sprēken

afspringen, mnd., st. V.: nhd. abspringen, zerspringen; E.: s. af, springen

afsprȫke, absproke, afsprāke, mnd., M.: nhd. Entscheidung, Schiedsspruch, Erkenntnis, Urteil; E.: s. af, sprȫke

afsprunc, mnd., M.: nhd. „Absprung“, Ursprung, Herkunft, Wandelung einer Entscheidung auf Grund eines Mangels; E.: s. af, sprunc

afsprūten, mnd., st. V.: nhd. absprossen, abstammen; E.: s. af, sprūten

afstāken, mnd., sw. V.: nhd. Heu abladen; E.: s. af, stāken

afstān (1), mnd., st. V.: nhd. „abstehen“, absteigen (vom Pferde), abfallen, sich zur Beratung zurückziehen, verzichten, Amt niederlegen, zurücktreten, unterlassen (V.), verlassen (V.); E.: s. as. af-stā-n* 1, anom. V., stehen bleiben, zurückbleiben; s. af, stān (1)

afstān* (2), afstant, āvestant, mnd., N.: nhd. „Abstehen“, Verzicht; E.: s. afstān (1)

afstaven, mnd.?, V.: nhd. abhauen; E.: s. af, staven

afstēken, mnd., st. V.: nhd. abstechen, durchstechen, ausstechen, niederstechen, abgraben, im Kampf vom Pferde stechen, herunterwerfen, sich wegschleichen; E.: s. af, stēken

afstēlen, mnd., st. V.: nhd. „abstehlen“, sich wegschleichen, fortstehlen, abnehmen; E.: s. af, stēlen

afstellen, mnd., sw. V.: nhd. abstellen, wegstellen, entfernen, abschaffen, aufheben, unterlassen (V.), verweigern, abschlagen, aufhören, verzichten, aufgeben; E.: s. af, stellen

afstellinge, mnd., F.: nhd. Abstellung, Abschaffung, Aufhebung; E.: s. afstellen, inge, af, stellinge

afsterven, mnd., st. V.: nhd. „absterben“, sterben, durch den Tod entrissen werden, wegsterben, aussterben; E.: s. af, sterven

afsticht, mnd., F.: nhd. Verzicht; E.: s. af, sticht

afstichten, mnd., sw. V.: nhd. verzichten; E.: s. af, stichten

afstichtinge, mnd., F.: nhd. Verzicht, Verzichtleistung; E.: s. afstichten, inge, af, stichtinge

afsticken, mnd., sw. V.: nhd. abstecken (Land), abgrenzen, begrenzen; E.: s. af, sticken

afstīgen, mnd., st. V.: nhd. absteigen, heruntersteigen, hinabsteigen, vom Pferde steigen, eindringen, durch Ersteigung erobern, einnehmen; E.: s. af, stīgen

afstörrich, abstorrich, afstörich, mnd., Adj.: nhd. störrisch, verdreht (in Sinn und in Sitten); E.: s. af, störrich

afstörrichhēt*, afstörricheit, afstorricheit, afstörrichēt, mnd., F.: nhd. störrisches Wesen, abstoßendes Wesen

afstörten, afstorten, mnd., sw. V.: nhd. abstürzen, herunterstürzen; E.: s. af, störten

afstörtinge, afstortinge, mnd., F.: nhd. Abstürzung, Kammstürzung, Kappstürzung; E.: s. afstörten, inge, af, störtinge

afstōt, āvestōt, mnd., Sb.: nhd. Wollabfall, schlechte Wolle die auf dem Streichbaum abgestoßen ist; E.: s. af, stōt

afstȫtære*, afstōtære, afstōter, āvestōtære*, āvestōter, mnd., M.: nhd. „Abstoßer“, Lederbereitergeselle der das Haar von den Fellen abstößt; E.: s. afstōten, ære, af, stȫtære

afstōten*, afstȫten, mnd., sw. V.: nhd. abstoßen, abschlagen, abnehmen, Haare von den Fellen stoßen; E.: s. af, stōten (1)

afstouwen, mnd., sw. V.: nhd. „abstauen“, Wasser durch ein Stauwerk ablenken; E.: s. ab, stouwen

afstrecken, mnd., sw. V.: nhd. sich erstrecken; E.: s. af, strecken

afstricken (1), mnd., sw. V.: nhd. benehmen, entziehen, Pferde abschirren; E.: s. af, stricken (1)

afstricken (2), mnd., sw. V.: nhd. mit Steinen belegen (V.); E.: s. af, stricken (2)

afstrik, mnd., N.: nhd. Estrich

afstrīken, mnd., st. V.: nhd. abstreichen, Haare mit einem Stab von den Fellen abstreichen, rauben; E.: s. af, strīken

afstrīpen, mnd., sw. V.: nhd. abstreifen; E.: s. af, strīpen

afstroifen, mnd., sw. V.: nhd. abstreifen; E.: s. af, stroifen

afstrȫpen, mnd., sw. V.: nhd. abstreifen; E.: s. af, strȫpen

afstülpen, mnd., sw. V.: nhd. „abstülpen“, Deckel abnehmen, absplittern, abspülen; E.: s. af, stülpen

afstǖren, mnd., sw. V.: nhd. ablenken, abhalten; E.: s. af, stǖren (1)

afstutsich*?, afstützich, mnd., Adj.: nhd. widerspenstig; E.: s. af, stutsich?

afstūven, mnd., sw. V.: nhd. stutzen, abhauen, Zweige abhauen, stumpf machen; E.: s. af, stūven

afstǖvinge, mnd., F.: nhd. Abhauen (Zweige); E.: s. afstūven, inge, af, stǖvinge

afsünderen, afsunderen, mnd., sw. V.: nhd. absondern, ausscheiden, von der christlichen Gemeinschaft trennen, abfinden, abteilen; E.: s. af, sünderen

afsünderigen*, afsündergen, mnd., sw. V.: nhd. absondern, ausscheiden, von der christlichen Gemeinschaft trennen, afinden, abteilen; E.: s. af (3), sünderigen (2)

afsünderinge, mnd., F.: nhd. Absonderung, Abfindung; E.: s. afsünderen, inge, af, sünderinge

afsǖne, mnd., F.: nhd. Unansehnlichkeit, entstellende Narbe infolge einer Verletzung; E.: s. af, sǖne (1)

afswacken, mnd., sw. V.: nhd. abzwingen, aus dem Hinterhalt nehmen, heimlich nehmen; E.: s. af, swacken

afswēren, mnd., st. V.: nhd. „abschwören“, durch Eid abgewinnen, durch Beschwörung von sich abwenden; E.: s. af, swēren

afswetten, mnd., sw. V.: nhd. abgrenzen, Grenzen setzen; E.: s. af, swetten

afswik, afswīke, afswēke, āswīk, mnd., Sb.: nhd. Verlassung, Imstichlassen; E.: s. af, swik

afswīken, mnd., V.: nhd. im Stich lassen; E.: s. afswik, af, swīken

aft, afte, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn; E.: ?

aftappen, mnd., sw. V.: nhd. abzapfen, abschöpfen; E.: s. af, tappen

aftēgede, mnd., M.: nhd. „Abzehnt“, Schmalzehnte; E.: s. af, tēgede

aftēken, afteiken, mnd., N.: nhd. Abzeichen, Kennzeichen, Münzzeichen; E.: s. af, tēken

aftēkenen, afteikenen, mnd., sw. V.: nhd. „abzeichnen“, bezeichnen, festsetzen, Grenzen festlegen; E.: s. af, tēkenen

aftēkeninge, afteikeninge, mnd., F.: nhd. Kennzeichen, Eigentumszeichen, Grenzzeichen, Setzung solcher Zeichen; E.: s. aftēkenen, inge, af, tēkeninge

aftellen, mnd., sw. V.: nhd. abzählen; E.: s. af, tellen

aftēn, mnd., st. V.: nhd. abziehen, wegziehen, herabziehen, abreißen, lösen, schmälern, ablenken, sich zurückziehen; E.: s. af, tēn

aftēren, āvetēren, mnd., sw. V.: nhd. abzehren, verzehren; E.: s. af, tēren

afterlēhen, afterlēn, achterlēn, mnd., N.: nhd. „Afterlehen“, Unterlehen, Lehen aus zweiter Hand, von einem Lehensmann verliehenes Lehen; E.: s. after, lēhen

aftersēnt, mnd., N.: nhd. Gerichtstag nach dem ersten ordentlichen Synodalgerichtstag; E.: s. after, sēnt

afticht (1), āveticht, mnd., F.: nhd. Verzicht; E.: s. af, ticht

afticht (2), mnd., Sb.: nhd. Übertragung, Räumung; E.: s. af, ticht

aftichten, mnd., sw. V.: nhd. verzichten; E.: s. afticht, af, tichten

aftichtinge, mnd., F.: nhd. Verzichtleistung; E.: s. aftichten, inge, af, tichtinge

aftichtingich, mnd., Adj.: nhd. verzichtend; E.: s. aftichtinge?, aftichten, af, tichtingich

aftobben, mnd., sw. V.: nhd. abschmeicheln, ablocken; E.: s. af, tobben

aftoch, mnd., M.: nhd. Abzug, Abreise, Minderung, Abtrag, Schade, Schaden (M.); E.: s. af, toch

aftochen, aftōgen, mnd., sw. V.: nhd. abziehen, fortziehen; E.: s. af, tochen

aftocken, mnd., sw. V.: nhd. Heu herauszupfen; E.: s. af, tocken

aftȫgære*, aftȫger, mnd., M.: nhd. Abbrecher, Abbruch Tuender, Abbruch Fortnehmender; E.: s. aftochen?, ære, af, tȫgære

aftȫmen, mnd., sw. V.: nhd. abzäumen (Pferde); E.: s. af, tȫmen

aftoppen, āvetoppen, mnd., sw. V.: nhd. Spitze eines Baumes abhauen; E.: s. af, toppen

aftȫven, mnd., sw. V.: nhd. abwarten, hindern, anhalten, Kaufmannsgüter beschlagnahmen; E.: s. af, tȫven

aftȫveren*, aftȫvern, mnd., sw. V.: nhd. „abzaubern“, Gut durch Hexenwerk nehmen, Tier töten; E.: s. af, tȫveren

aftrecke*, aftreck, aftrek, mnd., Sb.: nhd. Abzug, Abbruch; E.: s. af, trecke

aftrecken, mnd., sw. V.: nhd. abziehen, zurückziehen, fortziehen, fortnehmen, weggehen; E.: s. af, trecken

aftrēdære*, aftrēder, mnd., M.: nhd. Übertreter, Abtrünniger; E.: s. aftrēden, ære, af, trēdære

aftrēde, mnd., M.: nhd. Zurücktreten, Abfall, Abtritt, Rücktritt aus einem Vertragsverhältnis; E.: s. af, trēde

aftrēden, mnd., st. V.: nhd. abtreten, zertreten (V.), fortgehen, herabsteigen, weichen (V.) (2), zurückziehen, vom Amt zurücktreten, aufgeben, verzichten; E.: s. af, trēden

aftrēdich, mnd., Adj.: nhd. abtrünnig, zurücktretend; E.: s. aftrēden, ich (2), af, trēdich

aftrēdinge, mnd., F.: nhd. „Abtretung“, Abfall, Aufgabe, Verzicht; E.: s. aftrēden, inge, af, trēdinge

aftreifelen, aftroifelen, aftroifeln, mnd., sw. V.: nhd. abschmeicheln, ablocken, durch schmeichelnde oder klägliche Worte ablocken, erbetteln; E.: s. af, treifelen

aftrennich, aftrendich, mnd., Adj.: nhd. abspenstig, abtrünnig; E.: s. af, trennich

aftrit, mnd., M.: nhd. Abtritt, Zurücktritt; E.: s. af, trit

aftrünnich, aftrunnich, mnd., Adj.: nhd. „abtrünnig“, flüchtig, seinen Verpflichtungen nicht nachkommend; E.: s. af, trünnich

aftucht, mnd., F.: nhd. Abzucht, Wasserabzug, Wasserleitung, Abzugsgraben; E.: s. af, tucht

aftǖgen (1), mnd., sw. V.: nhd. durch Zeugeneid abgewinnen, durch Zeugenbeweis nehmen, abstreiten; E.: s. af, tǖgen (2)

aftǖgen (2), mnd., V.: nhd. abkaufen, einlösen; E.: s. af, tǖgen (1)

aftǖginge, mnd., F.: nhd. Zeugnisleistung zur Erstreitung eines Gutes; E.: s. aftǖgen (1), inge, af, tǖginge

aftǖnen, mnd., sw. V.: nhd. abzäunen, durch Setzung eines Zaunes Land fortnehmen; E.: s. af, tǖnen

aftūschen, mnd., sw. V.: nhd. „abtäuschen“, betrügerisch abnehmen; E.: s. af, tūschen

afval, mnd., M.: nhd. Fall, Abfall; E.: s. af, val

afvallen, mnd., st. V.: nhd. abfallen, herunterfallen, einstürzen, vom Pferde steigen, fallen; E.: s. af, vallen

afvallinge, mnd., F.: nhd. „Abfallung“, Abfall; E.: s. afvallen, inge, af, vallinge

afvān, afvangen, mnd., st. V.: nhd. abfangen, jemanden einem anderen fortfangen, gefangen nehmen; E.: s. af, vān

afvāren, mnd., st. V.: nhd. „abfahren“, abziehen, fortziehen, weggehen, wegreisen, Grundbesitz aufgeben; E.: s. af, vāren

afvārt, mnd., F.: nhd. „Abfahrt“, Gebühr beim Aufhören eines Dienstverhältnisses oder eines Besitztums; E.: s. af, vārt

afvēgen, mnd., sw. V.: nhd. fegen, abfegen, ausfegen; E.: s. af, vēgen

afvellīk*, afvellich, mnd., Adj.: nhd. „abfällig“, abtrünnig; E.: s. af, vellīk

afvērdigen, mnd., sw. V.: nhd. „abfertigen“, absenden, aussenden; E.: s. af, vērdigen

afveren, mnd.?, V.: nhd. absenden; E.: s. af, veren

afverraden, mnd.?, V.: nhd. verräterisch wegnehmen, entziehen; E.: s. af, verraden

afvīlen, mnd., sw. V.: nhd. abfeilen; E.: s. af, vīlen

afvillen, mnd., sw. V.: nhd. „abfellen“, schinden, Haut oder Fell abziehen; E.: s. af, villen

afvīmen***, mnd., V.: nhd. abfeimen; E.: s. af, vīmen

afvīmet, mnd., Part., Adj.: nhd. abgefeimt; E.: s. af, vīmet

afvindære*, afvinder, mnd., M.: nhd. Beisitzer im Vogteigericht (Holstenrecht), in die Acht (F.) (1) Gehender und als Wortführer der Dingleute ihren Spruch Kündigender, als Vorsprake Bestellter; E.: s. afvinden, ære, af, vindære

afvinden, mnd., st. V.: nhd. verurteilen, durch Urteil aberkennen, büßen, einen Anspruch befriedigen; E.: s. af, vinden

afvindinge, mnd., F.: nhd. Abfindung, Schuldabzahlung; E.: s. afvinden, inge, af, vinden

afvischen, mnd., sw. V.: nhd. abfischen, Fischereigebiet befischen, Fische fortfangen; E.: s. af, vischen

afvīsentēren, mnd., sw. V.: nhd. abschaffen (nach Visitation bzw. mit Visitieren), abvisitieren (spöttisch gegen die protestantische Visitation); E.: s. af, vīsentēren

afvlēgen, mnd., st. V.: nhd. „abfliegen“, fortfliegen, davonfliegen, herunterfallen, davonlaufen

afvlēn, mnd., st. V.: nhd. fliehen; E.: s. af, vlēn

afvlēten, mnd., st. V.: nhd. „abfließen“, herfließen, Gewässer ableiten

afvlȫmen, mnd., sw. V.: nhd. „abvlomen“, Vlomen (F. Pl.) bzw. Schuppen (F. Pl.) des Fisches wegnehmen; E.: s. af, vlȫmen

afvlōt, avlōte, afflut, mnd., M.: nhd. Abfluss; E.: s. af, vlōt

afvōderen (2), afvȫderen, afvuderen, mnd., sw. V.: nhd. „abfudern“, Getreide in Fudern fortführen; E.: s. af, vōderen

afvörbernen*, afvorbernen, āvevorbernen, afverbernen, āveverbernen, mnd., sw. V.: nhd. abbrennen, durch Feuer nehmen; E.: s. af, vörbernen

afvördēgedingen*, afvordēgedingen, afverdēgedingen, mnd., sw. V.: nhd. abgewinnen durch Vertrag bzw. Rechtsweg; E.: s. af, vördēgedingen

afvördēnen*, afvordēnen, afverdēnen, mnd., sw. V.: nhd. abverdienen, durch Arbeit von jemandem eine Summe verdienen, Vorschuss bei jemandem abarbeiten; E.: s. af, vördēnen

afvȫrderen (1), mnd., sw. V.: nhd. fordern, einfordern, abholen; E.: s. af, vȫrderen (2)

afvȫrderen*** (2), mnd., sw. V.: nhd. „abfordern“, absagen; E.: s. af (3), vȫrderen (2)

afvȫrderinge***, mnd., F.: nhd. „Abforderung“, Absage, Ablehnung; E.: s. afvȫrderen (2), inge

afvȫrderingebrēf, mnd., M.: nhd. Absagebrief, Ablehnungsschreiben; E.: s. afvȫrderinge, brēf

afvördingen*, afvordingen, afverdingen, mnd., sw. V.: nhd. „abverdingen“, jemandem vertraglich etwas zusichern, Abrede tun über zu liefernde Arbeit; E.: s. af, vördingen

afvōre, afvȫre, mnd., F.: nhd. Abfuhr, Abfahrt, Ausfuhr; E.: s. af, vōre (3)

afvȫren, mnd., sw. V.: nhd. abführen, vorziehen, abfahren, fortschaffen, ausführen, ablenken; E.: s. af, vȫren

afvȫrkȫpen*, afvorkȫpen, mnd., sw. V.: nhd. abverkaufen; E.: s. af, vȫrkȫpen

afvȫrmānen*, afvormānen, mnd., sw. V.: nhd. abfordern, abverlangen; E.: s. af, vȫrmānen

afvörmōrden*, afvormōrden, mnd., sw. V.: nhd. „abvermorden“, ermorden; E.: s. af, vör, mōrden

afvörrāden*, afvorrāden, mnd., st. V.: nhd. „abverraten“, durch Verrat nehmen; E.: s. af, vörrāden

afvörschēden*, afvorschēden, afvorscheiden, mnd., st. V.: nhd. abteilen, abfinden mit Erbgut; E.: s. af, vör, vörschēden

afvörspāden*, afvorspāden, mnd., sw. V.: nhd. verspaten, nach Spatenrecht dem säumigen Ansitzer Land fortnehmen, einziehen, für verfallen erklären; E.: s. af, vör, spāden

afvörsterven*, afvorsterven, mnd., V.: nhd. sterben; E.: s. af, vör, sterven

afvrāgelse, mnd., N.: nhd. Rätselfrage, Rätsel; E.: s. af, vrāgelse, else (3)

afvrāgelsebōk, mnd., N.: nhd. Rätselbuch, Fragebuch; E.: s. af, rādelse, bōk

afvrāgen, mnd., sw. V.: nhd. „abfragen“, erfragen, von jemand etwas erfragen, durch Fragen aus jemandem herausholen; E.: s. af, vrāgen

afvrāginge, mnd., F.: nhd. „Abfragung“, Verhör; E.: s. afvrāgen, inge

afvrēden, mnd., sw. V.: nhd. sich trennen (refl.); E.: s. af, vrēden

afvrēschen, afvreischen, mnd., sw. V.: nhd. erforschen, erfragen; E.: s. af, vrēschen

afvrēten, mnd., V.: nhd. abfressen; E.: s. af, vrēten

afvrīen, mnd., sw. V.: nhd. abfreien, wegheiraten unter Nichtannahme des früheren Verlöbnisses; E.: s. af, vrīen

afvūlen, āvevūlen, mnd., sw. V.: nhd. abfaulen; E.: s. af, vūlen

afvüllen, mnd., sw. V.: nhd. abfüllen; E.: s. af, vüllen

afvündich***, mnd., Adj.: nhd. abgefunden; E.: s. afvinden?, ich (2)

afvündichhēt*, afvündichēt, fvündicheit, mnd., F.: nhd. Abgefundensein (N.), Berichtigung, Abstellung; E.: s. afvündich, hēt (1)

afwachten, mnd., sw. V.: nhd. abwarten, erwarten; E.: s. af, wachten

afwārden, mnd., sw. V.: nhd. abwarten; E.: s. af, wārden

afwāren, mnd., sw. V.: nhd. abwarten, sich zur Verfügung halten; E.: s. af, wāren (2)?

afwaschen, mnd., st. V.: nhd. abwaschen, abspülen, reinigen, wegspülen; E.: s. af, waschen (1)

afwaschinge, āvewaschinge, mnd., F.: nhd. Abwaschung, Reinigung; E.: s. afwaschen, inge

afwassen, mnd., st. V.: nhd. abnehmen; E.: s. af, wassen

afwassinge, mnd., F.?: nhd. Abnehmen (N.); E.: s. afwassen, inge

afwech, mnd., M.: nhd. „Abweg“, Nebenweg, fortführender Weg, unrechter Weg, vom Wege abliegendes, Umweg, Versteck, Schlupfwinkel; E.: s. af, wech (1)

afwedden, mnd., sw. V.: nhd. abbüßen, Strafe geben wofür, ein Vergehen durch Strafzahlung büßen, sich durch Schwur reinigen, beschwören, von Buße befreien; E.: s. af, wedden

afwēden, afweiden, mnd., sw. V.: nhd. abweiden, Weide (F.) (2) abgrasen; E.: s. af, wēden

afwēgen (1), mnd., st. V.: nhd. herunterbewegen, abheben, abwägen, abwälzen, abwiegen, zuwiegen, zuteilen; E.: s. af, wēgen

afwēgen (2), mnd., sw. V.: nhd. erwägen, bedenken; E.: s. af, wēgen

afwēgich, mnd., Adj.: nhd. „abwegig“, irrend, umherirrend; E.: s. af, wēgich

afweien, afweigen, afwējen, afweyen, mnd., sw. V.: nhd. wegwehen, fortwehen, fortgeweht werden; E.: s. af, weien

afwēke, mnd., Sb.: nhd. Abweichung, Entfernung; E.: s. afwēken, af, wēke (5)

afwēken, afwēiken, mnd., sw. V.: nhd. abweichen (V.) (2), durch Erweichen entfernen (einen Verband); E.: s. af, wēken

afwenden, mnd., sw. V.: nhd. abwenden, abstellen, abtreten, zum Verzicht bewegen, sich abwenden, entsagen; E.: s. af, wenden

afwendich, mnd., Adj.: nhd. abwendig; E.: s. af, wendich

afwendinge, mnd., F.: nhd. Abwendung; E.: s. afwenden, inge, af, wendinge

afwēnen (1), afwēinen, mnd., sw. V.: nhd. „abweinen“, durch Tränen reinigen, büßen; E.: s. af, wēnen

afwēnen (2), afwennen, mnd., sw. V.: nhd. „abgewöhnen“, entwöhnen; E.: s. af (3), wēnen (1)

afwērden, mnd., st. V.: nhd. entrückt werden, unsichtbar werden; E.: s. af, wērden (1)

afwēren, mnd., sw. V.: nhd. abwehren, abhalten, abwenden; E.: s. af, wēren

afwerken, afworken, mnd., sw. V.: nhd. abhegen, durch ein Gehege trennen, abmachen, abtun; E.: s. af, werken

afwermen, mnd., sw. V.: nhd. „abwärmen“, abhaaren; E.: s. af, wermen

afwerpen, mnd., st. V.: nhd. abwerfen, herunterwerfen, absetzen, des Amtes entsetzen; E.: s. af, werpen

afwerpinge, mnd., F.: nhd. „Abwerfung“, Fortgeworfenes, Verworfenes; E.: s. afwerpen, inge, af, werpinge

afwēsære*, afwēser, mnd., M.: nhd. Abwesender; E.: s. afwēsen, ære, af, wēsære

afwēselīchēt*, afwēselichēt, afwēselichēit, mnd., F.: nhd. Abwesenheit; E.: s. afwēselīk, hēt (1)

afwēselīk***, mnd., Adj.: nhd. abwesend; E.: s. afwēsen, līk (3), af, wēselīk

afwēsen (1), āvewēsen, mnd., st. V.: nhd. fehlen, abwesend sein (V.); E.: s. af, wēsen (1)

afwēsen (2), afwēsent, mnd., N.: nhd. Abwesenheit; E.: s. af, wēsen (2)

afwēsent*, afwēsende, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. abwesend; E.: s. afwēsen (1), af, wēsent

afwēsentlīk***, mnd., Adj.: nhd. abwesend; E.: s. afwēsent, līk (3)

afwēsentlīke*, afwēsentlīk*, afwēsentlich, āvewēsentlich, mnd., Adv.: nhd. abwesend; E.: s. afwēsent, līke

afwēsinge, mnd., F.: nhd. Abwesenheit; E.: s. afwēsen (2), inge, af, wēsinge

afwessel, āwessel, awasel, mnd., M.?: nhd. Kadaver

afwesselen (1), mnd., sw. V.: nhd. „abwechseln“, durch Tausch von jemand empfangen (V.), eintauschen; E.: s. af, wesselen

afwesselen* (2), afwesselent, mnd., N.: nhd. Auswechselung; E.: s. afwesselen (1), af (3), wesselen (2)

afwēven, afweven, mnd., sw. V.: nhd. abweben, fertig weben; E.: s. af, wēven (1)

afwīen, mnd., sw. V.: nhd. abweihen, der priesterlichen Weihe berauben, einem Geistlichen die Weihen abnehmen, absetzen; E.: s. af, wīen

afwīken, mnd., st. V.: nhd. abweichen (V.) (2), abtreten, bei Seite treten, sich zurückziehen, abbiegen; E.: s. af, wīken

afwīkinge, mnd., F.: nhd. Abweichung; E.: s. afwīken, inge, af, wīkinge

afwilligen, mnd., sw. V.: nhd. etwas von jemand mit dessen Bewilligung bekommen (V.); E.: s. af, willigen

afwinden, mnd., st. V.: nhd. „abwinden“, entwinden; E.: s. af, winden

afwinnen, mnd., st. V.: nhd. abgewinnen (im Spiel), erlangen, mit Gewalt abnötigen, im Kampf abnehmen; E.: s. af, winnen

afwischen, mnd., sw. V.: nhd. abwischen, abreiben; E.: s. af, wischen

afwischeren*, afwischern, mnd., sw. V.: nhd. schnell entgleiten, schnell herunterkommen; E.: s. af, witschern

afwīse, āwīse, mnd., F.: nhd. Abweise, irrige Weise, Torheit; E.: s. af, wīse (1)

afwīsen, mnd., sw. V.: nhd. abweisen, zurücktreiben, vertreiben, abtreten lassen, Urteil aussprechen; E.: s. af, wīsen (1), afwīse

afwīsich, mnd., Adj.: nhd. töricht; E.: s. af, wīsich

afwīsinge, mnd., F.: nhd. „Abweisung“, Ausschluß aus einer Gemeinschaft; E.: s. afwīsen, inge, af, wīsinge

afwitschen, mnd., sw. V.: nhd. schnell entgleiten, schnell herunterkommen; E.: s. af, witschern

afwōkeren*, afwōkern, mnd., sw. V.: nhd. durch Wucher nehmen, Gut nehmen, schädigen; E.: s. af, wōkeren

afwölteren*, afwöltern, mnd., sw. V.: nhd. abwälzen, fortwälzen; E.: s. af, wölteren

afwörgen, mnd., sw. V.: nhd. töten, abwürgen; E.: s. af, wörgen

afwreken, mnd.?, V.: nhd. abreißen; E.: s. af, wreken

afwrīven, mnd., st. V.: nhd. abreiben; E.: s. af, wrīven

afwunden, mnd., sw. V.: nhd. verwunden, kampfunfähig machen; E.: s. af, wunden

āganc, agank, ouganc, mnd., M.: nhd. Wassergang, Wasserlauf, Flussbett; E.: s. ā, ganc

agelitte, agelēte, mnd., Adv.: nhd. schneller; E.: vgl. as. ag-alê-t-o 1, Adv., eifrig, emsig

agen, age, mnd., F.?: nhd. Ährenspitze; E.: s. as. ag-an-a, st. F. (ō), Spreu; germ. *aganō, st. F. (ō), Spreu; idg. *ak̑onā, Sb., Spitze, Stein; s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pk 18, EWAhd 1, 80 [1264-1269]

agende, angende, mnd., F.: nhd. „Agende“, Kirchenhandbuch; E.: idg. *ag̑-, *h2eg̑-, *h2ag̑-, *h2og̑-, V., treiben, schwingen, bewegen, führen, Pokorny 4

agēren, mnd., sw. V.: nhd. handeln, vorgehen

āget, agat, mnd., M.: nhd. Bernstein, Halbedelstein in verschiedenen Farben, Achat; E.: as. agāt 2, st. M. (a?, i?), Achat

āgetenpāternoster, mnd., Sb.: nhd. Rosenkranz aus Bernstein; E.: s. āgeten, pāter, noster

āgetenstēn*, agetensten, agetenstein, mnd., M.: nhd. Bernstein, Halbedelstein in verschiedenen Farben, Achat; E.: s. āget, stēn (1)

āgetenveftich, mnd., Sb.: nhd. Rosenkranz aus Bernstein; E.: s. āget, veftich

āgetesstēn*, agatessten, agatesstein, mnd., M.: nhd. Bernstein, Halbedelstein in verschiedenen Farben, Achat; E.: s. āget, stēn (1)

āgetstēn, āgetstein, agatstēn, agatstein, mnd., M.: nhd. Bernstein, Halbedelstein in verschiedenen Farben, Achat; E.: s. āget, stēn (1)

āgetstēnen, āgetstēinen, mnd., Adj.: nhd. von Bernstein seiend, von Achat seiend, von Gagat seiend, Berstein..., Achat..., Gagat..., bernsteinen; E.: s. āgatstēn, āget, stēnen

āgetucht, āgeducht, āgetucht, ākeducht, āketucht, afducht, āveducht, ākdrucht, mnd., F.: nhd. Wasserzucht, Abzugsgraben, Abzucht, Wasserleitung

āgetvar, mnd., Adj.: nhd. agatfarben, agatfarbig, achatfarbig; E.: s. āget, var

agnus dei, angens deige?, mnd.?, M.: nhd. „Lamm Gottes“, geweihtes Anhängsel von Wachs mit dem Bilde eines Lammes, Anhängebildchen

agrimonie, mnd., F.: nhd. Odermennig

āgrunt, mnd., M.: nhd. Wassergrund, Flußbett; E.: s. ā, grunt

āgurke, augurke, mnd., F.?: nhd. Gurke

ahāh, mnd., Interj.: nhd. „aha“? (ein Klageruf); E.: lautmalerisch

āhēle, āhēile, aheile, mnd., F.?: nhd. Gauchheil (Pflanze), Hühnerschwarm (Pflanze); E.: ?

āhōrn, ānhōrn, mnd., M.: nhd. Ahorn, Ahornbaum; E.: s. as. ah-or-n 2, st. M. (a)?, st. N. (a)?, Ahorn; vgl. germ. *ahira-, *ahiraz, st. M. (a), Ahorn; germ. *ahura-, *ahuraz, st. M. (a), Ahorn; germ. *ahurna, *ahurnaz, st. M. (a), Ahorn; s. idg. *ak̑er-, *ok̑er-, Adj., spitz, Pk 20; vgl. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pk 18, EWAhd 1, 110

āhōrnbōm, mnd., M.: nhd. Ahorn, Ahornbaum; E.: s. āhōrn, bōm

āhōrnenbōm, mnd., M.: nhd. Ahorn, Ahornbaum; E.: s. āhōrnen, bōm

Ake***, mnd., N.: nhd. Aachen; E.: s. ON Aachen

āke (1), mnd., M.: nhd. Nachen; E.: ?

āke (2), ōke, acke, mnd., M.?: nhd. Netzsack, Fischgarn; E.: s. hāke

akeleie*, akeleye, akleye, ackeleide, akeleie, akeleige, akuleye, akukleye, mnd., F., N.: nhd. Akelei, besondere Becherform; E.: s. germ. *ahwō, *ahwjō, st. F. (ō), Wasser?; vgl. idg. *akᵘ̯ā, *əkᵘ̯ā, *ēkᵘ̯-, *h₂ekᵘ̯-, *h₂akᵘ̯-, *h₂ēkᵘ̯-, *h₂ekᵘ̯eh₂-, Sb., Wasser, Fluss, Pokorny 23

akeleienblōme*, akeleyenblōme, mnd., F.: nhd. „Akeleienblume“, Akeleiblüte; E.: s. akeleie, blōme

akeleienkrūt*, akeleienkrūt, mnd., N.: nhd. Akeleipflanze; E.: s. akeleie, krūt

akeleiensāt*, akeleyensāt, mnd., F.: nhd. Akeleisamen; E.: s. akeleie, sāt (1)

akeleienstrūk*, akeleyenstrūk, mnd., F.: nhd. Akeleistrauch, Akeleistaude; E.: s. akeleie, strūk

akeleienwortel*, akeleyenwörtel, akeleyenwortel, mnd., F.: nhd. Akeleiwurzel; E.: s. akeleie, wortel

akelter, aklenter, ekelter, eklenter, mnd., N.?: nhd. Hagebuttenstrauch (Pflanze)

aken, haken, mnd.?, sw. V.: nhd. gierig nach etwas trachten; E.: ?

ākenbrōder, mnd., M.: nhd. „Achenbruder“, Wallfahrer nach Aachen, Pilger nach Aachen; E.: s. Ake, āker, brōder

ākensēle, mnd., Sb.: nhd. Spannriemen der Armbrust; E.: s. sēle

ākenvārt, ākervārt, Akenvart, mnd., F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt; E.: s. Ake, vārt (1)

āker (1), mnd., M.: nhd. Aacher, von Aachen stammend; E.: s. Ake

āker (2), akeren, mnd., M.: nhd. Kessel, ein kupferner Kochkessel oder Waschkessel; E.: s. lat. aquarium, N., Wasserbehälter, Zisterne, Wasserkrug, s. aqua, F., Wasser, Gewässer, idg. *akᵘ̯ā, *əkᵘ̯ā, *ēkᵘ̯-, *h2ekᵘ̯-, *h2akᵘ̯-, *h2ēkᵘ̯-, *h2ekᵘ̯eh2-, Sb., Wasser, Fluss, Pokorny 23

ākervārt, mnd., F.: nhd. „Aachenfahrt“, Wallfahrt nach Aachen (zur heiligen Jungfrau), Pilgerfahrt; E.: s. Ake, vārt (1)

akewāgen, mnd., M.: nhd. von einem Kaufmann auf Schonen gebrauchter Lastwagen; E.: s. wāgen

akewech, mnd., M.: nhd. Fahrweg; E.: s. wech

ākisch*, ākesch, mnd., Adj.: nhd. aachisch, von Aachen kommend, Aachen betreffend; E.: s. āker (1), isch

aklenter (2), mnd.?, Sb.: nhd. Dornstrauch?; E.: ?

akolīte, akolīt, mnd., M.: nhd. „Akoluth“, Priester niederen Grades; E.: vgl. idg. *keleu-, V., Sb., wandern, Weg, Pokorny 554; idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548?

akōr, acoer, mnd., N.: nhd. Zurüstung zu einem Feste, Zusammenkunft ?; E.: ?

aksīse, axsise, axise, accise, sise, afzise, assīse, akzīse*, mnd., F.: nhd. „Akzise“, Abgabe, Verbrauchsteuer; E.: vgl. idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884

aksīsedēnære*, akīsedēner, mnd., M.: nhd. Akzisebeamter; E.: s. aksīse, dēnære, ære

aksīsehēre, mnd., M.: nhd. „Akziseherr“, Ratsherr dem die Aufsicht über die Akzise obliegt; E.: s. aksīse, hēre (4)

aksīsen (1), axīsen, mnd., sw. V.: nhd. Goldgrund machen, Grund auf dem Goldblatt aufgetragen wird herrichten

aksīsen*** (2), mnd., sw. V.: nhd. „akzisen?“, versteuern?, Abgaben entrichten; E.: s. aksīse

aksīsevōget, mnd., M.: nhd. „Akzisevogt“, Akzisebeamter (der Übertretungen feststellt); E.: s. aksīse, vōget

akt, mnd., N.: nhd. „Akt“ (M.) (2), Ausfertigung des Protokolls; E.: idg. *ag̑-, *h₂eg̑-, *h₂ag̑-, *h₂og̑-, V., treiben, schwingen, bewegen, führen, Pokorny 4

akūte, mnd., Sb.: nhd. hoher Ton (M.) (2), heller Ton (M.) (2); E.: s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18

āl (1), alle, mnd., Pron., Adj.: nhd. ganz, gänzlich; E.: as. al (1) 415, al-a*, al-l, Adj., all, ganz, gänzlich; germ. *alla-, *allaz, Adj., all, ganz, jeder; s. germ. *ala, Adv., ganz, völlig; idg. *al- (1), *ol-, Adv., darüberhinaus, Pk 24, EWAhd 1, 129

āl (2), alle, mnd., Adv.: nhd. ganz, gänzlich; E.: as. al (2), al-l, Adv., ganz, durchaus

āl (3), alle, allent, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; E.: s. āl (1)

āl (4), ēl, mnd., M.: nhd. Aal; E.: as. āl 1, st. M. (a), Aal; germ. *ēla, *ēlaz, *æla, *ǣlaz, st. M. (a), Aal, EWAhd 1, 133

āl (5), mnd.?, F.: nhd. Ahle der Lederarbeiter, Pfriem der Lederarbeiter; E.: germ. *ēlō, *ǣlō, st. F. (ō), Ahle; s. germ. *ēla- (1), *ēlaz, *ǣla- (1), *ǣlaz, st. M. (a), Ahle; idg. *ēlā, F., Ahle, Pokorny 310

alabaster, albaster, mnd., N., M.: nhd. Alabaster

alaf, mnd., Adv.: nhd. ganz ab, gänzlich, alles andere ausgeschlossen; E.: s. al, af

Alakante***, mnd., ON: nhd. Alicante (spanische Hafenstadt); E.: s. ON Alicante

alakantenwīn, mnd., M.: nhd. spanischer Wein, Wein aus Alicante; E.: s. Alakante, wīn

alamōde, allemōde, mnd., Adj.: nhd. modisch; E.: s. à, la, mōde

ālandesbēr, mnd., N.: nhd. „Alantbier“, mit Alantwurzel gebrautes Bier; E.: s. ālant (2), bēr

alandesblei, mnd.?, M.: nhd. Alandblecke?, ein Süsswasserfisch; E.: s. ālant (1), blei

ālant (1), āland, mnd., M.: nhd. Alant (eine Fischart); E.: germ. *alunda-, *alundaz, st. M. (a), Alant (M.) (1)?; s. idg. *al- (6), *alōu-, *aləu-, Adj., weiß, glänzend, Pokorny 29

ālant (2), āland, mnd., M., N.: nhd. „Alant“ (M.) (2) (würzhafte Pflanze), Alantwurz, Glockenwurz; E.: as. *aland?, as.?, st. M. (a?, i?), Alant (M.) (2) (eine Pflanze)

ālantbēr, mnd., N.: nhd. „Alantbier“, mit Alantwurzel gebrautes Bier; E.: s. ālant (2), bēr

ālantblei*, ālantley, mnd., M.: nhd. ein Süßwasserfisch; E.: s. ālant (1), blei

ālantwīn, mnd., M.: nhd. „Alantwein“, abgegorener Wein; E.: s. ālant (2), wīn

albēde, albeide, mnd., Adv.: nhd. beides; E.: s. āl (2), bēde

alber, mnd.?, M.: nhd. Pappel, Erle; E.: s. as. albir-ie* 1, st. M. (a?, ja?), Pappel; germ. *albar-?, Sb., Pappel; vgl. idg. *albhos, Adj., weiß, Pk 30, EWAhd 1, 157

alberbōm, mnd., M.: nhd. „Alberbaum“, Pappel; E.: s. alber, bōm

ālbēre, mnd., F.: nhd. Johannisbeere, schwarze Johannisbeere, Aalbesing; E.: s. bēre

alberēde, albereide, alberēt, mnd., Adv.: nhd. bereits, schon; E.: s. al (2), berēde

albesünder, mnd., Adv.: nhd. jeder einzelne, sämtlich, insgesamt; E.: s. al (2), besünder (2)

albesünderen, mnd., Adv.: nhd. jeder einzelne, sämtlich, insgesamt; E.: s. al (2), besünderen (1)

albetalle, albedille, albedelle albedalle, albedulle, mnd., Adv.: nhd. ganz und gar, insgesamt; E.: s. al (2), betalle

albus***, mnd., Sb.: nhd. eine Münze, Weißpfennig?; E.: idg. *albhos, Adj., weiß, Pokorny 30

alchemi*, alchemy, mnd., F.: nhd. Alchimie, Goldmacherkunst

aldach***, aldāg***, mnd., M.: nhd. Alltag; E.: s. al (2), dach (1)

aldāgelīk, alledāgelīk, aldēgelīk, alledēgelīk, mnd., Adj.: nhd. täglich, alltäglich; E.: s. aldach, līk (3), al (2), dāgelīk

aldāgelīke*, aldāgelīk, alledāgelīk, aldēgelīk, alledēgelīk, mnd., Adv.: nhd. täglich, alltäglich; E.: s. aldach, līke

aldāgelīkes*, aldēgelīkes, alledēgelīkes, mnd., Adv.: nhd. täglich, alltäglich; E.: s. aldach, līkes

aldages, mnd.?, Adv.: nhd. alltäglich; E.: s. aldach

aldāgesklēt, alledāgesklēt, aldāgeskliet, alledāgeskleit, mnd., N.: nhd. Alltagskleid; E.: s. aldach, klēt

aldāgesküssen, alledāgesküssen, mnd., N.: nhd. Alltagskissen, gewöhnliches Kissen, Bettuch, Alltagsbettzeug; E.: s. aldach, küssen (1)

aldāgesrok, alledāgesrok, mnd., M.: nhd. Alltagsrock; E.: s. aldach, rok

aldār, mnd., Adv.: nhd. dort, dorthin; E.: s. al (2), dār

aldēger, alledēger, alderdēgere, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, völlig, durchaus; E.: s. al (2), dēger

aldēgich (1), alledēgich, mnd., Adj.: nhd. alltäglich, täglich; E.: s. aldach?, ich (2)

aldēgich (2), alledēgich, mnd., Adv.: nhd. alltäglich, täglich; E.: s. aldēgich (1)

aldewīle, mnd., Konj.: nhd. „allweil“, während, solange wie; E.: s. al (3), wīle

aldinc, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus; E.: s. al (2), dinc

aldȫr, aldōr, aldōre, mnd., Adv.: nhd. durch und durch, gänzlich, durchaus; E.: s. al, dörch (2)

aldȫrgen*, mnd.?, Adv.: nhd. durch und durch, durchaus, gänzlich; E.: s. al, dȫrgen

aldrāden, aldrāde, mnd., Adv.: nhd. sofort; E.: s. al, drāden

aldūs*, aldüs, mnd., Adv.: nhd. so, also, von solcher Art (F.) (1), folgendermaßen; E.: s. al, dūs

aldūsdān*, aldüsdān, mnd., Adj.: nhd. solch, sogetan; E.: s. aldūs, dān

aldūsdānich*, aldüsdānich, aldüsdennich, mnd., Adj.: nhd. solch, so beschaffen (Adj.), folgendermaßen; E.: s. aldūs, dānich

aldūsgedān, mnd., Adj.: nhd. solch, so beschaffen (Adj.), folgendermaßen; E.: s. aldūs, gedān

aldūsk, aldussik, mnd.?, Adj.: nhd. solch; E.: s. aldūs

aldūslange*, aldüslange, aldüslang, aldüslinge, mnd., Adv.: nhd. bisher, bis jetzt; E.: s. aldūs, lange

aldūslīk*, aldüslīk, aldüsselk, mnd., Adj.: nhd. solch; E.: s. aldūs, līk (3)

aldūssölīk*, aldüssölk, mnd., Adj.: nhd. ebensolch, geradesolch; E.: s. aldūs, sölīk (1)

Ale, mnd.?, F.: nhd. Adelheid, Allheit,; E.: s. PN Adelheid; s. ādel (3), hēt (1)

ālefantasterīe, mnd., F.: nhd. Narretei, falsche Vorspiegelung; E.: vgl. idg. *bhā- (1), *bhō-, *bhə-, *bheh2- *bhoh2-, *bhh2-, V., glänzen, leuchten, scheinen, Pokorny 104

ālefantzerīe?, mnd., F.: nhd. Possen, Narretei, falsche Vorspiegelung

Aleke, Alke, mnd.?, F.: nhd. Adelheid, Alheit, ein männlicher Eigenname; E.: s. Ale

āleman, mnd., M.: nhd. „Alemanne“, Deutscher; E.: s. āl, man (1)

ālenen, ālnen, mnd.?, sw. V.: nhd. alaunen; E.: s. alūnen

ālenkorf, mnd., F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.] geflochten); E.: s. āl, korf

āleshūt*, ālshūt, mnd., F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales; E.: s. āl (4), hūt

ālevanc, mnd., M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht; E.: s. āl, vanc

ālevōre, ālvōre, ālevȫre, mnd., F.: nhd. Ausfuhre, Fuhre die den ganzen Hausrat enthält, Hausrat von Auswanderern; E.: s. āl, vōre

alf (2), mnd., M.: nhd. Elf, Geist, böser Geist, Alb; E.: s. as. alf 1, st. M. (a?, i?), Alb, Narr; germ. *alba-, *albaz, st. M. (a), Alb, Elf, Elfe; germ. *albi-, *albiz, st. M. (i), Alb, Elfe; s. idg. *albhos, Adj., weiß, Pk 30, EWAhd 1, 152

Alf (1), mnd.?, PN: nhd. Adolf,; E.: s. PN Adolf; s. ādel (3), wolf

alfabēt, mnd., N.: nhd. Alphabet

alfdōre, mnd., M.: nhd. Tor (M.), Narr, von den Elben bzw. Elfen Sinnverwirrter; E.: s. alf (2)

alfhof, mnd., M.: nhd. „Alfhof“, ein Teil einer Kupferhütte oder Bleihütte wo Dinge liegen die nicht zum Bedegut der Hütte gerechnet werden; E.: s. hof

Alfken, mnd.?, PN: nhd. Adolf; E.: s. alf (1), ken

alfpīl, mnd., F.: nhd. „Elfpfeil“, eine Augenkrankheit; E.: s. alf (2), pīl

alfpūste, mnd., F.: nhd. eine Augenkrankheit; E.: s. alf (2); pūste

alfranke, mnd., F.: nhd. Geißblatt, Jelängerjelieber, Nachtschatten; E.: s. alf (2), ranke

alfschot, mnd., F.: nhd. „Elfschuss“, eine Augenkrankheit; E.: s. alf, schot

algāder, allegāder, mnd., Adv.: nhd. alle zusammen; E.: s. al, gāder

algans, ālganz, mnd.?, Adv.: nhd. gänzlich, ungeteil, ganz (verstärktes); E.: s. āl (2), ganz (1)

alganslīken, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, ungeteil

algereide, algereit, mnd.?, Adv.: nhd. allbereit; E.: s. al, gereide

algerichte, mnd., Adv.: nhd. ganz recht, ganz richtig, geradezu, sogleich; E.: s. alrechte

ālgrop, ālgrup, mnd., F.: nhd. Quappe; E.: s. āl, grop

alhēl, alheil, mnd., Adj.: nhd. ganz; E.: s. al, hēl

alhen, allenthen, mnd., Adv.: nhd. ganz hin, ganz hinfort, entlang, allenthalben, durchaus; E.: s. al, hen

alhēr, mnd., Adv.: nhd. hier; E.: s. al, hēr

ālhēre, mnd., M.: nhd. „Aalherr“, Ratsherr über die Aalfischerei, Aufsicht über die Aalfischerei Führender; E.: s. āl (4), hēre (4)

alhīr, mnd., Adv.: nhd. hier; E.: s. al, hīr

ālhōrde***, mnd., F.: nhd. Wehr, Flechtwerk zum Aalfang; E.: s. āl, hurt

alhōrn, alhōrne, mnd., N.: nhd. Holunder, Flieder, Ahorn; E.: s. āhōrn

alhōrnblōme, mnd., F.: nhd. Ahornblüte; E.: s. alhōrn, blōme

alhōrnbōm, mnd., M.: nhd. Ahorn; E.: s. alhōrn, bōm

alhōrnpîpe, mnd., F.: nhd. Röhre aus Holunderholz; E.: s. alhōrn, pîpe (1)

ālhurt, ālhōrt, mnd., F.: nhd. Wehr (N.) zum Aalfang, Flechtwerk zum Aalfang; E.: s. āl (4), hurt

ālhūt, mnd., F.: nhd. Aalhaut, abgezogene Haut des Aales; E.: s. āl, hūt

ālink, allink, aling, allig, mnd., Adj., Adv.: nhd. ganz, voll; E.: s. as. al-ung* 1, Adj., ganz, ewig

ālinklīk***, mnd., Adj.: nhd. völlig; E.: s. ālink, līk (3)

ālinklīken*, mnd.?, Adv.: nhd. völliglich; E.: s. ālink, līken (1)

ālīsern, mnd., N.: nhd. „Aaleisen“, Aalstecher; E.: āl (4), īsern (1)

aljārlīk***, mnd., Adj.: nhd. alljährlich; E.: s. al, jārlīk

aljārlīkes*, aljarlikes, mnd.?, Adv.: nhd. alljährlich; E.: s. al, jārlīkes

ālkaste, mnd., M.: nhd. „Aalkasten“, Kasten (M.) mit Löchern zum Aufbewahren der Aale; E.: s. āl (4), kaste

ālke, āleke, mnd., F.: nhd. „Alke“, Dohle, Gans; E.: ?

ālkiste, mnd., F.: nhd. Aalkiste, Aalfalle, Falle im strömenden Wasser; E.: āl (4), kiste

ālkȫpære***, mnd., M.: nhd. Aalverkäufer; E.: s. ālkȫpen, ære, āl (4), kȫpære

alkȫpærisch***, mnd., Adj.: nhd. Aalverkäufer betreffend; E.: s. ālkȫpære, isch

ālkȫpærische*, ālkōpersche, mnd., F.: nhd. Aalhökerin, Aalverkäuferin; E.: s. ālkȫpærisch, āl (4), kȫpærische

ālkȫpen***, mnd., sw. V.: nhd. Aal kaufen, mit Aalen handeln; E.: s. āl (4), kȫpen (1)

ālkorf, mnd., F.: nhd. Aalkorb, Aalreuse (aus Weiden [F.][1][Pl.]geflochten); E.: s. āl, korf

ālkrūt, mnd., N.: nhd. „Aalkraut“, verschiedene Kräuter; E.: s. āl, krūt

āllanges, mnd.?, Adv.: nhd. ganz entlang; E.: s. āl, langes

allārm, allarm, allerm, alārme, alārum, mnd., M., N.: nhd. Alarm, Waffenruf, Aufstand, kriegerische Unruhe; E.: s. idg. *ar- (1), *h₂er-, V., fügen, passen, Pokorny 55?

alledinc, alledinge, alledich, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus; E.: s. āl, dinc

āllegans*, ālleganz, mnd.?, Adv.: nhd. ganz (verstärktes); E.: s. āl (2), ganz (1)

allegarte, mnd., M.: nhd. Alligator; E.: s. idg. *lek- (2), *lēk-, *lək-, *lₑk-, V., Sb., biegen, winden, springen, zappeln, Glied, Pokorny 673?; s. Kluge s. v. Alligator

allegēren, allēren, alleiren, mnd., sw. V.: nhd. „allegieren“, sich berufen (V.) auf, anführen, zitieren; E.: idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; idg. *leig- (4), *leig̑-, V., binden, Pokorny 668

allegōdeshilligendach, mnd., M.: nhd. Allerheiligen; E.: s. al, got, hillig, dach (1)

allejāres, mnd., Adv.: nhd. alljährlich; E.: s. āl, jār

allejārlīk***, mnd., Adj.: nhd. alljählrich; E.: s. allejāres, līk (3)

allejārlīkes*, allejarlikes, mnd., Adv.: nhd. alljährlich; E.: s. āl (1), jārlīkes

allelūja, mnd., N.: nhd. Hallelujah, in der Messe nach der Epistel gesungen; E.: s. hallelūiā, Interj., lobet den Herrn!; aus dem hebr. halalūjāh, Interj., preiset den Herrn

allemanwörtel, allemanwortel, mnd., F.: nhd. Allermannswurz; E.: s. āl, wörtel

allemennichlīk, mnd., Pron.: nhd. alle, jeder; E.: s. āl, mennichlīk (2)

allemōdisch, mnd., Adj.: nhd. modisch; E.: s. alamōde, isch

allemȫgendich, mnd., Adj.: nhd. allmächtig; E.: s. alle, mȫgend

allēn, alēn, mnd.?, Adj.?: nhd. all, ganz eins, dasselbe, gleich; E.: s. āl, ēn (1)

allēne, alleine, alēne, aleine, mnd., Adj., Adv.: nhd. allein, einzig, als (Konj.) Einziger, obgleich (mit Dativ); E.: s. allēn?

allēnen, alleinen, mnd., Adj.?, Adv.: nhd. allein, einzig, als (Konj.) Einziger, obgleich (mit Dativ); E.: s. allēn?

allenenden, mnd., Adv.: nhd. überall, an allen Enden; E.: s. āl, ende

allenhant (2), allenthant, mnd., Konj.: nhd. sobald; E.: s. allent (2), hant (3)

allēnigen, alleinigen, allēnegen, alleinegen, allēningen, alleiningen, mnd., Adv.: nhd. allein, ausschließlich; E.: s. allēne

allēns, alleins, allēnes, alleines, allēns, alleins, mnd., Adv.: nhd. ganz einerlei, ganz gleich, übereinstimmend, gleichlautend; E.: s. allēne

allent (1), mnd., Adv.: nhd. ganz, gänzlich; E.: s. āl (2)

allent (2), mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl, wenn auch, zwar; E.: s. āl (3)

allēntel, alēntel, mnd.?, Adj.: nhd. einzeln, allmählich; E.: s. allēn

allēntelen, alēntelen, alleintelen, mnd., Adv.: nhd. einzeln, stückweise, allmählich, nach und nach; E.: s. allēn

allēntelenhēt, alleinteilenheit, alēntelenhēt, aleintelenheit, mnd., F.: nhd. Allmählichkeit; E.: s. allēntelen, hēt (1)

allēntelken, mnd., Adv.: nhd. einzeln, stückweise, allmählich, nach und nach; E.: s. allēntel

allenthalven (1), allenhalven, mnd., Adv.: nhd. allenthalben, auf allen Seiten, nach allen Seiten, überall, in jeder Weise, vollständig; E.: s. āl, halven (1)

allenthalven (2), allenhalven, mnd., Präp.: nhd. an, auf allen Seiten eines Gegenstandes; E.: s. āl, halven (2)

allenthant (1), allenthant, mnd., Adv.: nhd. alsbald, sogleich, schließlich, zuweilen; E.: s. allent (1), hant (2)

allentlanc, mnd., Adv.: nhd. ganz entlang; E.: s. allēnt (1), lanc

allentlīchēt, allentlīcheit, mnd., F.: nhd. Allmählichkeit; E.: s. allentlīk, hēt (1)

allentlīk***, mnd., Adj.: nhd. allmählich, gänzlich; E.: s. allēnt (1), līk (3)

allentlīken, allentelken, mnd., Adv., Konj.: nhd. alsbald, allmählich, nach und nach, gänzlich; E.: s. allēnt (1), līken (1)

allentsāmede, mnd., Adv.: nhd. alle zusammen, gemeinsam; E.: s. āl, sāmede

allentsāmen, allensāmen, mnd., Adv.: nhd. alle zusammen, gemeinsam; E.: s. āl, sāmen

aller, mnd., Adj.?: nhd. „aller“, sehr; E.: s. al

allerberneste*, allerbernest, alderbernest, mnd., Adj.? (Superl.): nhd. sehr hell lodernd, sehr feurig; E.: s. aller, berneste

allerbernichlīkest, alderbernichlīkest, allerbernichlīkst, mnd., Adv.: nhd. sehr hell lodernd, sehr feurig; E.: s. aller, bernichlīkest (2)

allerdēger, mnd., Adv.: nhd. gänzlich; E.: s. aller, dēger

allerdinc, mnd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, vollständig; E.: s. aller, dinc

allerdinge, alredinge, mnd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, vollständig; E.: s. aller, dinge

allerdinges, mnd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, vollständig; E.: s. aller, dinges

allerdingest, mnd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, vollständig; E.: s. aller, dingest

allerērste*, allerērst, alrēst, mnd., Adj.: nhd. allererste; E.: s. aller, ērste (1)

allerērsten, mnd., Adv.?: nhd. zuerst, als erstes, zum allerfrühesten Termin; E.: s. aller, ērsten

allerhande, allerhant, mnd., Adj.: nhd. „allerhand“, aller Art (F.) (1), verschiedener Art (F.) (1), allerlei, irgendwelch, jeglich; E.: s. aller, hande

allerjārlik, mnd., Adj.: nhd. alljährlich; E.: s. aller, jārlīk

allerjārlīkes, mnd., Adv.: nhd. alljährlich; E.: s. aller, jārlīkes

allerjārlīkes*, allerjarlikes, mnd., Adv.: nhd. alljährlich; E.: s. āl (1), jārlīkes

allerkristensēlenfest*, allercristensēlenfest, mnd., N.: nhd. Allerchristenseelenfest, Allerseelentag; E.: s. āl, aller, kristensēlenfest, Krist, sēle (4), fest (1)

allerleie*, allerleye, allerlei, allerleige, mnd., Adj.: nhd. jeder Art (F.) (1), aller Art (F.) (1), jeglich, irgendwelch; E.: s. aller, leie (4)

allerlest (2), alderlest, allerlatest, mnd., Adv.: nhd. zu allerletzt; E.: s. aller, lest (2)

allerleste*, allerlest, alderlest, allerlateste, mnd., Adj.: nhd. allerletzte; E.: s. aller, leste (1)

allerlēveste***, mnd., Adj. (Superl.): nhd. allerliebst; E.: s. aller, lēveste

allerlīk, mnd., Adj.: nhd. jeder; E.: s. aller, līk

allermanlīk, allermalk, aldermalk, allermallīk, mnd., Adj.: nhd. jedermännig, jeder, jeglicher; E.: s. aller, manlīk (2)

allermāten, mnd., Adv.: nhd. jede Beziehung betreffend; E.: s. aller, māten

allermennichlīk, mnd., Adj.: nhd. jedermännig, jeder, jeglicher; E.: s. aller, mennichlīk (2)

allermēst (2), allermēist, mnd., Adv.: nhd. allermeist, allermeistens; E.: s. aller, mēst

allermēste*, allermēst, allermēist, mnd., Adj.: nhd. allermeiste; E.: s. aller, mēste

allermēsten, allermēisten, mnd., Adj. (Superl.): nhd. meist, am allermeisten, gar sehr, vor allem; E.: s. allermēste, aller, mēsten

allermȫgendich, mnd., Adj.: nhd. allmächtig; E.: s. aller, mȫgendich

allernēgeste*, allernēgest, mnd., Adj.: nhd. allernächste, allernächste (Tag vor oder nach einem Heilgentag), nächstliegende (Woche), nächstes (Monat); E.: s. aller, nēgest

allernīelīkest*, allernīlkest, mnd., Adv. (Superl.): nhd. kürzlich; E.: s. aller, nīelīkest

allernīelīkeste***, mnd., Adj.: nhd. „allerneulichste“; E.: s. allernīelīkest

allernīelinges*, allernīlinges, mnd., Adv.: nhd. kürzlich; E.: s. aller, nīelinges

allersēlenfest, mnd., N.: nhd. „Allerseelenfest“, Allerseelentag; E.: s. aller, sēle (4), fest (1)

allersērste*, allersērst, aldersērst, mnd., Adj.: nhd. allererste, erste; E.: s. aller, ērste

allersīdes, mnd., Adv.: nhd. an allen Seiten, allerseits, durchaus; E.: s. aller, sīdes

allersīt, mnd., Adv.: nhd. an allen Seiten, allerseits, durchaus; E.: s. aller, sīt (5)

allerslachte, alreslachte, mnd., Adj.: nhd. allerart, jeder Art (F.) (1)

allervlīteste*, allervlītest, aldervlītest, mnd., Adj. (Superl.): nhd. allersorgfältigste; E.: s. aller, vlīteste

allerwēgen, allerwēgene, alderwēgene, alderwēgen, mnd., Adv.: nhd. überall, immer; E.: s. aller, wēgen (7)

allerwēges, mnd., Adv.: nhd. immer, allzeit; E.: s. aller, wēges

allerwundenhēl, allerwundenhēil, mnd., Sb.: nhd. „Allerwundenheil“ (eine Arzneipflanze); E.: s. aller, wunde, hēl

alles, als, alse, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus; E.: as. al-l-es 2, Adv., gänzlich; s. al

allesam*, alsam, mnd., Adv.: nhd. wie, gleich als wenn; E.: s. alle, sam

allesāmelīk***, mnd., Adj.: nhd. wie?, gleich als wenn?; E.: s. allesam, līk (3)

allesāmelīke, alsāmelīke, mnd., Adv.: nhd. wie, gleich als wenn; E.: s. allesam, līke

allesāmen, alsāmen, mnd., Adv.: nhd. alle, alles insgesamt, alles zusammen; E.: s. allesam, āl, sāmen (3)

allesdinges, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus; E.: s. aldinc

allesdinges, mnd.?, Adv.: nhd. durchaus, ganz; E.: s. alles, dinges

allesgewat, mnd., Pron.: nhd. alles; E.: s. allesgewat

allesgewē, mnd., Pron.?: nhd. jeder; E.: s. alleswē

allessind, mnd., Adv.: nhd. auf jede Weise, durchaus, jedenfalls; E.: s. alles, sind

allessindes, mnd., Adv.: nhd. auf jede Weise, durchaus, jedenfalls; E.: s. alles, sind

allest, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus; E.: as. al-l-es 2, Adv., gänzlich

alleswār, mnd., Adv.: nhd. überall; E.: s. alles, wār (4)

alleswat, mnd., Adv.?: nhd. alles; E.: s. alles, wat (4)

alleswē, alswē, mnd., Pron.?: nhd. jeder; E.: s. alles, wē (5), al?, swē (2)?

alleswēme, alswēme, mnd.?, Pron.?: nhd. jeder; E.: s. alleswē?

alleswōr, alleswār, mnd., Konj.?, Adv.?: nhd. überall; E.: s. alles, wōr

allet, mnd., Adv.: nhd. ganz, gänzlich; E.: s. āl (2)

alletīt, mnd., Adv.: nhd. „allzeit“, stets, immer; E.: s. allentīt

alletītlīk***, mnd., Adj.: nhd. immer?; E.: s. alletīt, līk (3)

alletītlīken, mnd., Adv.: nhd. stets, immer; E.: s. alletīt, līken (1)

alletlīk***, mnd., Adj.: nhd. vollständig, ganz; E.: s. allet, līk (3)

alletlīken, mnd., Adv.: nhd. vollständig, gänzlich, überall, sämtlich; E.: s. allet, līken (1)

allewēge, alwēge, mnd., Adv.: nhd. dahin, stets, immer, jedesmal, im Allgemeinen, im Ganzen, schlechthin, allzeit; E.: s. alle, wēge (4)

allewēgen, alwēgen, mnd., Adv.: nhd. dahin, stets, immer, jedesmal, im Allgemeinen, im Ganzen, schlechthin, allzeit; E.: s. alle, wēgen (7)

allewēkelīk***, alwēkelīk, alwelekīk, mnd., Adj.: nhd. allwöchentlich; E.: s. alle, wēkelīk, līk (3)

allewēkelīkes, alwēkelīkes, mnd., Adv.: nhd. allwöchentlich; E.: s. alle, wēkelīkes

allewīle, alwīle, mnd., Adv.: nhd. einige Zeit hindurch; E.: s. alle, wīle

allewōr, alwōr, mnd., Adv.: nhd. wo auch immer, überall wo; E.: s. alle, wōr

allexandre, mnd., Sb.: nhd. Pflanze die gegen Epilepsie zugetan wird, Wolfskraut, Hundskraut, wilder Kürbis; E.: ?

allīk***, mnd., Adj.: nhd. gänzlich; E.: s. āllīke (1), āl (1), līk (3)

allīke (1), mnd., Adv.: nhd. gänzlich, durchaus, sehr; E.: vgl. as. al-l-i-gi-līk-o 2, Adv., ganz gleich

allīke (2), allīk, algelīke, algelīk, mnd., Adv.: nhd. ganz gleich, gleichermaßen, ebenso, in gleicher Weise (F.) (2) wie; E.: vgl. as. al-l-i-gi-līk-o 2, Adv., ganz gleich

allīke (3), allīk, algelīke, algelīk, mnd., Konj.: nhd. gleichwohl, dennoch, obgleich, gänzlich, durchaus, sehr; E.: s. allīke (2)

allīkewol, mnd., Adj.: nhd. gleichwohl; E.: s. allīk (1), wol

allōk, mnd., M.: nhd. eine Lauchart, Hohllauch, Zwiebel; E.: germ. *lauka-, *laukaz, st. M. (a), Lauch, l-Rune; s. idg. *leug- (1), V., biegen, Pokorny 685

allōs, mnd.?, Adv.: nhd. vollkommen, frei, los; E.: āl (2), lōs (1)

allōse, alōse, mnd., Sb.: nhd. Maifisch

allūne, mnd., F.: nhd. Alaun; E.: germ. *alūn?, Sb., Alaune; s. idg. *alu-, *alud-, *alut-, Adj., Sb., bitter, Bier, Alaun, Pokorny 33

allūnen, mnd., sw. V.: nhd. „alaunen“, mit Alaun gerben, prügeln; E.: s. allūn

allūnpulver, mnd., N.: nhd. „Alaunpulver“, pulvriges Alaunsalz; E.: s. allūn, pulver

allūnschāpvel, mnd., N.: nhd. „Alaunschaffell“, mit Alaun gegerbtes Schaffell; E.: s. allūn, schāpvel

allūnwāter, mnd., N.: nhd. „Alaunwasser“, alaunhaltiges Wasser (natürlich oder künstlich); E.: s. allūn, wāter

allütik (1), mnd., Adj.: nhd. dürftig, kümmerlich; E.: s. al, lütik (1)

allütik (2), allutik, mnd., Adv.: nhd. allmählich; E.: s. al, lütik (2)

allūvie, mnd., Sb.: nhd. Schwemmland, Marschland

almak, mnd., Adv.: nhd. allmählich, allgemach; E.: s. al, mak

alman, alleman, mnd., Pron.: nhd. jeder, alle; E.: s. āl, man

almanak, almenak, almonak, almanach, almanacht, almenach, almenacht, mnd., M., N.: nhd. „Almanach“, Jahresprognose, Kalenderpraktik, Buch

almanakschrīvære*, almanakschrīver, almenakschrīver, almenakschrīvære*, almonakschrīver, almonakschrīvære*, almanachschrīver, almanachschrīvære*, almanachtschrīver, almenachtschrīver, almenachschrīvære*, almenachtschrīver, mnd., M.: nhd. „Almanachschreiber“, Praktikenmacher; E.: s. almanak, schrīvære, ære

Almānien, mnd., N.: nhd. „Alemannien“, Deutschland; E.: s. āleman

almank, mnd., Adv.: nhd. zwischen, dazwischen, unter der Zeit; E.: s. al, mank

almanlīk, allemanlīk, allemalk, almalk, mnd., Pron.: nhd. alle insgesamt, jeder; E.: s. āl, manlīk (2)

almannesdinc*, almansdinc, mnd., N.?: nhd. Gerichtsversammlung, Gemeindeversammlung; E.: s. alman, dinc (1)

almechtich, almachtich, allemechtich, mnd., Adj.: nhd. allmächtig, bevollmächtigt; E.: s. as. al-o-maht-ig 24, al-a-maht-ig*, al-a-mėht-ig*, al-maht-ig*, Adj., allmächtig

almechtichhēt*, almechtichēt, almechticheit, mnd., F.: nhd. Allmächtigkeit, Allmacht; E.: s. almechtich, hēt (1)

almendin, mnd., Sb.: nhd. Almandin, edler Granat; E.: vom ON Alabanda (Almandin = Stadt in Karien in der heutigen Türkei)

almēne, almeine, mnd., Adv.: nhd. alle, insgesamt, sämtlich; E.: s. al, mēne

almēne, almenie, mnd., Sb.: nhd. freier Platz; E.: āl, mēne

almenningsgelt, mnd., N.: nhd. allgemeine Abgabe; E.: s. almēne, gelt

almēst, almeist, allemēst, allemeist, mnd., Adv.: nhd. meist, größtenteils, fast; E.: s. al, mēst

almēstich, almeistich, mnd.?, Adv.: nhd. meistens, größtenteils; E.: s. almēst

ālmisse, alemisse, allemisse, almissende, almese, almüsse, almose, almuse, almusie, mnd., F., N.: nhd. Almosen, Spende, kirchliche Stiftung, Scheibe Brot; E.: s. as. alemōsa* 2, st. F. (ō), sw. F. (n)?, Almosen; idg. *el- (4), *ol-, Sb., Lärm, Pk 306

ālmissebōk, mnd., N.: nhd. „Almosebuch“, Buch in dem die Stiftungen verzeichnet sind; E.: s. ālmisse, bōk

ālmissebrōt, mnd., N.: nhd. „Almosebrot“, Brot zur Verteilung an die Armen; E.: s. ālmisse, brōt

ālmisseētære*, ālmisseēter, mnd., M.: nhd. „Almoseesser“, spöttischer Geistlicher, scheltender Domherr; E.: s. ālmisse, ētære, ære

ālmissegelt, mnd., N.: nhd. „Almosegeld“, Geldgeschenk; E.: s. ālmisse, gelt

ālmissekorf, mnd., M.: nhd. „Almosekorb“, Korb zur Aufbewahrung der Speisespenden; E.: s. ālmisse, korf

ālmisseman, mnd., M.: nhd. „Almosemann“, Almosenempfänger; E.: s. ālmisse, man

almissemesset*, ālmissemest, mnd., M.: nhd. „Almosemesser“ (N.), Messer (N.) mit dem die Almosen geschnitten werden?; E.: s. ālmisse, messet

ālmissestiftære*, ālmissestifter, mnd., M.: nhd. „Almosestifter“, Stifter einer Messe; E.: s. ālmisse, stiftære, ære

ālmissevat, mnd., N.: nhd. „Almosefass“, Gefäß in dem die Reste des Festmahls für die Armen gesammelt werden; E.: s. ālmisse, vat

ālmissevrētære*, ālmissevrēter, mnd., M.: nhd. „Almosefresser“, spöttischer Geistlicher, scheltender Domherr; E.: s. ālmisse, vrētære, ære

almōdisch, mnd., Adj.: nhd. modisch; E.: s. al (1), mōdisch

ālmuken*, ālmucen, mnd., V.: nhd. Mauke (Hautkrankheit bei Pferden) haben; E.: s. al, mūke (1), muken

almutisch, mnd.?, F.: nhd. Diakonmütze, Kopfbedeckung der katholischen Geistlichen; E.: s. almutze

almutze*, almüsse, almutisch, mnd., F.: nhd. Diakonmütze, Kopfbedeckung der katholischen Geistlichen; E.: vgl. idg. *mutos?, Adj., gestutzt, Pokorny 753; s. al, mutze

alne, mnd.?, Sb.: nhd. Aland (ein Korbblütengewächs), Erle

alnīgens, allnīgens, alnīges, allnīges, mnd., Adv.: nhd. ganz neu, kürzlich, soeben; E.: s. al, nīgens

ā̆loē, alloe, alloie, alee, alowē, alwede, alewede, allewe, mnd., N.: nhd. Aloe (Pflanzenart), verschiedene Holzarten

ā̆loēesholt*, aloēs holt, mnd., N.: nhd. „Aloeholz“, Holz der Aloe, verschiedene Holzarten die wegen ihres Wohlgeruchs beim Verbrennen als Räucherwerk benutzt wurden, Holz das in der Heilkunde verwendet wurde; E.: s. ā̆loē, holt (1)

ā̆loēpulver*, aloēpulver, mnd., N.: nhd. „Aloepulver“, rötliches Pulver das aus der Aloe gewonnen wird; E.: s. ā̆loē, pulver

ālquappe, ālquabbe, mnd., F.: nhd. Aalquappe, Aalraupe; E.: s. āl (4), quappe

ālquast, mnd., M.: nhd. „Aalquast“, Reisigbündel an einer langen Stange (die zum Aalfang verwendet wird); E.: s. āl (4), quast

ālre (2), alre, mnd., M., F.: nhd. stinkendes Geschwür, Geschwür im Nagelglied des Fingers, Panaritium; E.: ?

alrechte, alrichte, mnd., Adv.: nhd. ganz recht, ganz richtig, geradezu, sogleich; E.: s. al, rechte

alrechtens, mnd., Adv.: nhd. ganz recht, ganz richtig, geradezu, sogleich; E.: s. alrechte

alrēde (1), alreide, alrēe, mnd., Adv.: nhd. schon, bereits, allbereits; E.: s. al, rēde (1)

alrēde (2), alreide, mnd., F.: nhd. öffentlicher Platz, Spielraum, Spielplatz; E.: s. al, rēde (2)

alrēdes, alreides, mnd., Adv.: nhd. schon, bereits, allbereits; E.: s. alrēde (1)

alrekunne, mnd.?, Adv.: nhd. jeder Art (F.) (1); E.: s. al, alre, kunne

alrēne, alreine, mnd., Adv.: nhd. jeder Art (F.) (1); E.: s. al, rēne

ālrēp, ālreip, mnd., M.: nhd. „Aalreep“, Aalschnur, Werkzeug zum Fangen der Aale; E.: s. āl, rēp

alrūne, alrune, mnd., F.: nhd. Alraune (Pflanze)

alrūneken, alrūnken, mnd., N.: nhd. „Alraunchen“, kleines Bild des Elfen Alraun aus der Wurzel der Alraune oder der Zaunrübe geschnitten; E.: s. alrūne

alrūnenpulver, mnd., N.: nhd. „Alraunenpulver“; E.: s. alrūne, pulver

ālrūpe, ālruppe, ālroppe, mnd., F.: nhd. „Aalraupe“, Aalquappe; E.: s. āl, rūpe

ālrǖse, mnd., F.: nhd. Aalreuse; E.: s. āl, rǖse (1)

als (1), els, mnd., Adv.: nhd. anders, sonst, sonst jemand; E.: ?

alsachte, mnd., Adj.: nhd. sehr sachte, sehr sanft; E.: s. al, sachte

alsāment, mnd., Adv.: nhd. alle, alles insgesamt, alles zusammen; E.: s. āl, sāment (2)

alschen, mnd., V.: nhd. (?); E.: ?

ālschip, mnd., N.: nhd. „Aalschiff“, Boot das beim Aalfang benutzt wird; E.: s. āl (4), schip

alschōn, alschōne, mnd., Konj.: nhd. wenn auch, wennschon, obschon; E.: s. al, schōn

alsebalde (2), mnd., Konj.: nhd. sobald als; E.: s. alsō, balde

alsebālde (1), mnd., Adv.: nhd. sogleich, alsbald; E.: s. alsō, bālde

alsedan*, alsdan, alstan, mnd., Adv.: nhd. dann, alsdann; E.: s. alsō, dan

alsedār*, alsdār, mnd., Adv.: nhd. dort; E.: s. alsō, dār

alseden*, alsden, mnd., Adv.: nhd. dann, alsdann; E.: s. alsō, den (3)

alsedenne*, alsdenn, alsdenne, mnd., Adv.: nhd. dann, alsdann; E.: s. alsō, denne (1)

alsedō, alsdō, mnd., Adv.: nhd. da, damals, dort, ebendort; E.: s. alsō, dō

ālsēl, ālseil, mnd., N.: nhd. „Aalseil“, Aalschnur; E.: s. āl (4), sēl (2)

alsemēr, alsōmēr, alsōmēre, alsomēr, mnd., Adv.: nhd. meistenteils, fast beinahe; E.: s. alse, mēr

alsen, alsene, mnd., F.: nhd. Wermut, Absinth; E.: ?

alsevēr, alseverre*, alsōverre, mnd., Konj.: nhd. sofern?; E.: s. alsō, vēr (1)

alsevērne, mnd., Konj.: nhd. sofern?; E.: s. alsō, vērne (2)

alsnick, alsink, alsinch, alsnak, alsnach, ansnik, mnd., F.: nhd. Ölsenich, Ölsenitz (Heilwurzel); E.: ?

alsō, alse, als, mnd., Adv., Konj.: nhd. also, so, ebenso, auf diese Art (F.) (1), so wie, wie, in der Eigenschaft von; E.: s. as. al-sō 22, al-l-so*, Adv., Konj., ebenso, als (Konj. bzw. Adv.), so, wie

alsōbalde, mnd., Konj.?: nhd. sogleich, allsbald; E.: s. alsō, balde (3)

alsōdan*, alsōdān, mnd., Adv.: nhd. so beschaffen (Adj.), ein solcher; E.: s. alsō, dan (1)

alsōdānewīse*, alsōdānewīs, mnd., Adv.: nhd. in solcher Weise (F.) (2); E.: s. alsōdan, wīse (3)

alsōdānich, alsōdenich?, alsōdennik?, mnd., Adj.?, Adv.: nhd. so beschaffen (Adj.), ein solcher; E.: s. alsō, dānich

alsōden, mnd., Adv.: nhd. so beschaffen (Adj.), ein solcher; E.: s. alsō, den (3)

alsölīk*, alsölk, alsülk, mnd., Pron., Adj.: nhd. ebenso, ebensolch, solcher, derartig, solch (Adj.); E.: s. al?, sölīk (1)

alsōvērne, alsōvērn, mnd., Adv.: nhd. soweit wie, soweit als, sofern, insofern, nämlich; E.: s. alsō, vērne (2)

alsōvōrt, mnd., Adv.: nhd. sofort, forthin; E.: s. alsō, vōrt

ālspēt*, ālspēte, mnd., M.: nhd. Aalspieß, Aalgabel zum Aalstechen; E.: s. āl (4), spēt

ālstange, mnd., F.: nhd. Aalstange; E.: s. āl, stange

alstēde, mnd., Adv.: nhd. ganz fest; E.: s. al, stēde

alstēdes, mnd., Adv.: nhd. immer, sogleich, überall; E.: s. al, stēdes (1)

ālstēkære*, alstēker, mnd., M.: nhd. „Aalstecker“, Aalspieß, Aalfischer mit dem Aalspieß; E.: s. ālstēken (1), ære, āl (4), stēkære

ālstēken*** (1), mnd., st. V.?: nhd. „Aal stechen“, Aal fangen; E.: s. āl (4), stēken (1)

ālstēken (2), ālstēkent, mnd., N.: nhd. „Aalstechen“, Aalfangen mit dem Aalgabelspieß; E.: s. ālstēken (1)

ālstēn, ālstein, ēlstēn, ēlstein, mnd., M.: nhd. vierkantiger Stein auf dem der Bräutigam auf dem Weg zur Trauung kurze Zeit verweilen muss; E.: s. āl, stēn

alster***, mnd., FlN: nhd. Alster (Fluss in Süd-Holstein und Hamburg); E.: s. FlN Alster

alsterschip, mnd., N.: nhd. „Alsterschiff“, Schiff für den Verkehr auf der Alster und den ihr verbundenen Wasserstraßen; E.: s. alster, schip

alstille, mnd., Adv.: nhd. still; E.: s. al, stille

alsünder, mnd., Präp., Adv.: nhd. sondern (Präp.), ganz, ohne (Präp.). ganz einzeln, ganz besonders (Adv.); E.: s. āl, sunder

alsüs, mnd., Adv.: nhd. also, so, auf diese Weise, folgendermaßen; E.: s. alsō

alsüsdan*, alsüsdān, mnd., Adj.: nhd. so beschaffen (Adj.), solch; E.: s. alsüs, dan (1)

alsüsdānewīse*, alsüsdānewis, mnd., Adv.: nhd. in solcher Weise (F.) (2); E.: s. alsüsdan, wīse (3)

alsüsdānich, mnd., Adj.: nhd. so beschaffen (Adj.), solch; E.: s. alsüs, dānich

alswāre, mnd., Adv.: nhd. sehr schwer; E.: s. āl, swār

alswē, alswelk, mnd., Adv.: nhd. jeder; E.: s. āl, swē (2)?

alswēlīk*, alswelk, mnd., Adj., Pron.: nhd. jeder; E.: s. āl, welīk

alswōr, alswār, alswo, mnd.?, Adv.: nhd. wo auch immer, überall; E.: s. āl, wōr

alswort, mnd., F.: nhd. „Alswurz“, Schalottenzwiebel

altār, alter, oltar, olter, altāre, mnd., N., M.: nhd. Altar; E.: s. as. alt-ari 5, alt-eri*, st. M. (ja), Altar; vgl. idg. *al- (4), V., brennen, Pk 28; vgl. germ. *aid-, V., brennen; idg. *aidh-, V., brennen, leuchten, Pk 11; idg. *ā̆i- (4), V., brennen, leuchten, Pk 11, EWAhd 1, 174

altārdēke, altārdecke, mnd., F.: nhd. Altardecke; E.: s. altār, dēke

altārdēnære*, altārdēner, mnd., M.: nhd. „Altardiener“, Unterpriester; E.: s. altār, dēnære, ære

altārdōk, mnd., F.: nhd. Altartuch; E.: s. altār, dōk

altārdwēle, altārtwēle, mnd., F.: nhd. Altartuch; E.: s. altār; wēle

altārhēre, mnd., M.: nhd. „Altarherr“, Unterpriester (für einen bestimmten Altar bestimmt); E.: s. altār, hēre (4)

altārhȫrich, mnd., Adj.: nhd. gehörig zum Altar, der Kirche hörig; E.: s. altār, hȫrich

altārhūs***, mnd., N.: nhd. „Altarhaus“; E.: s. altār, hūs

altārhǖseken, mnd., N.: nhd. „Altarhäuschen“, Altarschrein (durch Flügel verschließbar); E.: s. altārhūs, ken, altār, hǖseken

altāriste, mnd., M.: nhd. Geistlicher der für einen bestimmten Altar bestimmt ist; E.: s. altār

altārklēdinge, altārkleidinge, mnd., F.: nhd. „Altarkleidung“, Altarbehang, Altardecke, Altarbekleidung; E.: s. altār, klēdinge

altārlāken, mnd., N.: nhd. „Altarlaken“, Altardecke; E.: s. altār, lāken

altārlicht, altārlecht, mnd., F.: nhd. Altarlicht; E.: s. altār, licht

altārlīste, mnd., M., F.: nhd. „Altarleiste“, Altarborte, Schmuckstreifen für den Altarbehang, hölzerner Rahmen; E.: s. altār, liste

altārlüchtære*, altārlüchter, mnd., M.: nhd. Altarleuchter; E.: s. altār, lüchtære, ære

altārpalle, mnd., F.: nhd. Altartuch, Altardecke; E.: s. altār, palle

altārpāpe, mnd., M.: nhd. „Altarpfaffe“, messelesenden Priester; E.: s. altār, pāpe

altārstēn, altārstein, mnd., M.: nhd. „Altarstein“, Stein zum Erwärmen der Hände beim Altardienst im Winter oder Metallkugel mit Einsatz für Kohlen oder heißes Wasser; E.: s. altār, stēn

altārtafel, altārtaffel, mnd., F.: nhd. „Altartafel“, Altarbild; E.: s. altār, tafel

altārvōt, mnd., M.: nhd. Altarfuß, Altarstufe; E.: s. altār, vōt

altārwapen, mnd., N.: nhd. Altardecke, Vorhang an einem Altar; E.: s. altār, wapen

altārwickære*, altārwicker, mnd., M.: nhd. Altarzauberer, weissagender Priester; E.: s. altār, wickære, ære

altārwīginge, altārwīinge, mnd., F.: nhd. Altarweihe, Jahresfest eines Altars; E.: s. altār, wīginge

alte, mnd., Adv.: nhd. sehr; E.: s. altō

altēgen, mnd., Präp.: nhd. gegen; E.: s. al, tēgen (1)

altēnen, alteinen, mnd., Adv.: nhd. immerwährend, stets, fortdauernd, völlig; E.: s. altō

altēns, alteins, mnd., Adv.: nhd. immerwährend, stets, fortdauernd, völlig; E.: s. altō

altīt, mnd., Adv.: nhd. „allseit“, stets, immer; E.: s. al, tīt

altō, alte, alletō, altu, mnd., Adv.: nhd. „allzu“, sehr, zu; E.: s. āl, tō (2)

altōgāder, alletōgāder, mnd., Adv.: nhd. alle zusammen; E.: s. altō, gāder

altōgans, mnd., Adv.: nhd. gänzlich; E.: s. altō, gans

āltȫgære*, āltȫger, mnd., M.: nhd. der Lüneburger Sülze Abwässer Abtragender?; E.: s. al, tȫgære (1), ære

altōges, altōs, altēgens, altes, altōgenes, altōns, mnd., Adv.: nhd. völlig durchaus, in jedem Zug, ganz und gar, gänzlich, durch und durch, stets, immerwährend; E.: s. altō

altōhandes, altōhants, mnd., Adv.: nhd. sogleich, sofort; E.: s. altō, hant

altōhant, altehant, mnd., Adv.: nhd. sogleich, sofort; E.: s. altō, hant

altōhōpe, mnd., Adv.: nhd. „alle zu Hauf“, alle; E.: s. āltō?, hōpe (2)

altōmāle, mnd., Adv.: nhd. „allzumal“, allzusammen, gänzlich, ganz, vollständig; E.: s. altō, māle (2)

altōmālen, mnd., Adv.: nhd. „allzumal“, allzusammen, gänzlich, ganz, vollständig; E.: s. altō, mālen (5)

altōmit, mnd., Adv.: nhd. nach und nach, zuweilen; E.: s. altō, mit

altōsāmen, mnd., Adv.: nhd. zusammen, alle, im Ganzen, alles; E.: s. altō, sāmen (3)

altōsāment, mnd., Adv.: nhd. zusammen, alle, im Ganzen, alles; E.: s. altō, sāment (2)

altreden, mnd., N.: nhd. Spiel auf dem Kontor in Bergen; E.: ?

altvīl, mnd., M.: nhd. Schwachsinniger?, Blödsinniger?, der Gerichtsfähigkeit Ermangelnder?; E.: ?

alūn, allūn, mnd., M.: nhd. Alaun; E.: germ. *alūn?, Sb., Alaun; s. idg. *alu-, *alud-, *alut-, Adj., Sb., bitter, Bier, Alaun, Pokorny 33

alunen, mnd.?, sw. V.: nhd. „alaunen“, mit Alaun gerben, prügeln; E.: s. alūn

ālvanc, ālvank, mnd., M.: nhd. Aalfang, Aalfangsrecht; E.: s. āl, vanc

ālvangære*, ālvanger, mnd.?, M.: nhd. Aalfänger, Fischer; E.: s. ālvanc, ālvangen, ære, āl (4), vangære

ālvangen***, mnd., st. V.?: nhd. Aale fangen, fischen; E.: s. āl (4), vangen (1)

alve, mnd., F.: nhd. Chorhemd, weißes und engärmeliges Untergewand des amtierenden Priesters aus Leinwand oder Seide; E.: s. germ. *alba-, *albaz, Adj., weiß; idg. *albʰos, Adj., weiß, Pokorny 30; vgl. idg. *al- (6), *alōu-, *aləu-, Adj., weiß, glänzend, Pokorny 29

alver, alvern, alwer, mnd., Adj.: nhd. töricht, dumm; E.: germ. *alawērja-, *alawērjaz, Adj., freundlich; s. Kluge s. v. albern

alverisch*, alversch, alwersch, mnd., Adj.: nhd. dumm, unsinnig; E.: s. alver, isch

ālvlet, mnd.?, M.: nhd. Aalspieß; E.: s. āl, vlet

ālvlōte*, ālvlȫte, mnd., F.: nhd. Aalpuppe, Binsenbündel an der Angel (F.); E.: s. āl (4), vlōte (3)

alvȫrwār, mnd., Adv.: nhd. sicherlich; E.: s. āl, vȫrwār

alwante, mnd., Konj.: nhd. solange bis, bis; E.: s. al, wante

alwār, mnd., Adv.: nhd. ganz wahr, wahrhaftig, ernstlich; E.: s. al, wār

alwāres*, alwārs, mnd., Adv.: nhd. ganz wahr, wahrhaftig, ernstlich; E.: s. alwār

alwē, mnd., Adv.: nhd. jeder; E.: s. al

alwech, mnd., Adv.: nhd. dahin, immer, jedesmal, stets, im Allgemeinen, im Ganzen, schlechthin; E.: s. al, wech

alweldich, alleweldich, alwēldich, alwōldich, mnd., Adj.: nhd. allmächtig, allgewaltig; E.: s. al, weldich

alweldichhēt*, alweldichēt, alweldichheit, mnd., F.: nhd. Allmacht; E.: s. alweldich, hēt (1), āl?, weldichhēt

alwent, alwente, mnd., Konj.: nhd. bis; E.: s. al, went (2)

ālwer, alver, alvern, alewer, mnd., N.: nhd. Aalwehr, Pfahlwerk oder Flechtwerk im Flusse zum Aalfang, Aalfang mittels Aalwehrs, Aalfanggerechtigkeit; E.: s. āl, were

alwillens, alwilliges, mnd., Adv.: nhd. absichtlich; E.: s. al, willens

alwillinges, mnd., Adv.: nhd. absichtlich; E.: s. al, willinges

alwol, mnd., Konj.: nhd. obgleich, obwohl; E.: s. al, wol

am, ame, mnd.?, F.: nhd. Hülle, Hülse, Spreu; E.: ?

āmacht, mnd., F.: nhd. Ohnmacht, Schwäche, Unkraft, Bewusstlosigkeit; E.: s. macht

āmachtich, mnd., Adj.: nhd. unmächtig, schwach (körperlich wie geistig), ohnmächtig; E.: s. machtich

amandel, mnd., F.: nhd. Mandel; E.: s. mandel

āmære*, āmer, mnd., M.: nhd. Eichmeister; E.: s. āme, ære

ambacht, ambecht, ammecht, ammicht, ammet, ambet, ampt, ambt, amt, mnd., N.: nhd. Amt, Dienstverrichtung, angewiesene Tätigkeit nach Würde und Obrigkeit, Amtspflicht, priesterliche Verpflichtung, Statthalterschaft, Handwerk, Beruf, Handwerkerzunft, Kaufleutezunft, Verwalter der Gerichtsbarkeit, Beamter; E.: as. amb-ah-t* 20, st. N. (a), Amt, Dienst; germ. *ambahta-, *ambahtaz, *andbahta-, *andbahtaz, st. M. (a), Gefolgsmann, Diener; s. idg. *ambhi, *m̥bhi, Präp., um, herum, beiderseits, Pk 34; idg. *ag̑-, V., treiben, schwingen, bewegen, führen, Pk 4, EWAhd 1, 195

ambachtære, ambachter, amter, mnd., M.: nhd. „Amter“, mit einem Amt Betrauter, Rat, Richter, vom Kapitel eingesetzter Vorsteher einer Bruderschaft; E.: s. ambacht, ære

ambachtbōde (1), mnd., F.: nhd. „Amtsbude“, einer Amtsgemeinschaft zustehende Verkaufsbude; E.: s. ambacht, bōde (3)

ambachtbōde (2), mnd., F.: nhd. „Amtsbote“, Bote, Diener, jüngster Amtsbruder der gewisse Dienste zu leisten hat; E.: s. ambacht, bōde (1)

ambachtbrēf, amptbrēf, mnd., M.: nhd. „Amtsbrief“, Urkunde über die Bestallung zum Amtmann des Herrn; E.: s. ambacht, brēf

ambachtbrōder, mnd., M.: nhd. „Amtsbruder“, Mitglied einer Handwerkerzunft, Zunftgenosse; E.: s. ambacht, brōder

ambachtdochter, mnd., F.: nhd. „Amtstochter“, Tochter eines Zunftgenossen; E.: s. ambacht, docher

ambachte, ampte, mnd., M.: nhd. Amtsmitglied, Beamter; E.: s. ambacht

ambachteamte, mnd., M.: nhd. Amtsmitglied, Amtsträger; E.: s. ambachte

ambachten, mnd., sw. V.: nhd. dienen; E.: s. ambacht

ambachtenknecht, mnd., M.: nhd. „Amtknecht“, Zunftgeselle, Handwerksgeselle, Amtsdiener; E.: s. ambacht, knecht

ambachtesbēr*, ambachtsbēr, amptsbēr, mnd., N.: nhd. „Amtsbier“, Zunftgelage; E.: s. ambacht, bēr (1)

ambachtesbōde*, ambachtsbōde, anptsbōde, ambtesbōde, mnd., F.: nhd. „Amtsbote“, Bote, Diener, der jüngste Amtsbrüder der gewisse Dienste zu leisten hat; E.: s. ambacht, bōde (1)

ambachtesbōk*, ambachtsbōk, ammetesbōk, ammetsbōk, mnd., N.: nhd. „Amtsbuch“, jedes von der Zunft eingeführte Verzeichnis, Einnahmenbuch und Ausgabenbuch, Statutenbuch, Willkürenbuch; E.: s. ambacht, bōk

ambachtesbrēf*, ambachtsbrēf, mnd., M.: nhd. „Amtsbrief“, Urkunde über die Bestallung zum Amtmann des Herrn; E.: s. ambacht, brēf

ambachtesbrōder*, ambachtsbrōder, mnd., M.: nhd. „Amtsbruder“, Mitglied einer Handwerkerzunft, Zunftgenosse; E.: s. ambacht, brōder

ambachtescollācie*, ambachtskollatie, mnd., F.: nhd. „Amtskollation“, Zunftschmaus; E.: s. ambacht, kollatie

ambachtesdochter*, ambachtsdochter, amptsdochter, mnd., F.: nhd. „Amtstochter“, Tochter eines Zunftgenossen; E.: s. ambacht, docher

ambachtēsel*, ambachtēsel, ammetēsel, amtēsel, mnd., M.: nhd. „Amtsesel“, Esel für den Amtsdienst, Reitesel für das Gesinde des Königs; E.: s. ambacht, ēsel (1)

ambachtesēsel*, ambachtsēsel, amtsēsel, amtēsel, mnd., M.: nhd. „Amtsesel“, Esel für den Amtsdienst, Reitesel für das Gesinde des Königs; E.: s. ambacht, ēsel (1)

ambachtesēt*, ambachtsēt, ambachtseit, mnd., M.: nhd. Amtseid beim Eintritt in ein Amt; E.: s. ambacht, ēt

ambachtesgāve, ambachtsgāve*, mnd., F.: nhd. „Amtsgabe“, Leistung (Geld und Mahlzeit) bei Aufnahme in das Amt; E.: s. ambacht, gāve

ambachtesgerechtichhēt*, ambachtsgerechtichēt*, amptsgerechtichēt, amptsgerechticheit, mnd., F.: nhd. „Amtsgerechtigkeit“, Recht das durch Aufnahme in das Amt oder in die Zunft erlangt wird, freie Ausübung des zukünftigen Handwerks, Zunftpflicht, Zunftgesetze; E.: s. ambacht, gerechtichhēt

ambachtesgewīse*, ambachtsgewise, amptesgewise, mnd.?, Adv.: nhd. „amtsweise“, wie es bei einem dienstlich anvertrauten Amt üblich ist; E.: s. ambacht, gewīse

ambachteskint*, ambachtskint, mnd., N.: nhd. „Amtskind“, Kind eines Zunftmitglieds; E.: s. ambacht, kint

ambachtesknecht*, ambachtsknecht, mnd., M.: nhd. „Amtsknecht“, Zunftgeselle, Handwerksgeselle, Amtsdiener; E.: s. ambacht, knecht

ambachteskost*, ambachtsköst, ambachtsköste, mnd., F.: nhd. „Amtskost“, Hochzeit eines Amtszugehörigen, Handwerkerhochzeit, Zunftgelage, Gildeschmaus, Meisteraufnahmeschmaus des neuen Zunftgenossen, Innungsschmaus; E.: s. ambacht, kost

ambachteslāde, mnd., F.: nhd. „Amtslade“, Lade zur Aufbewahrung der Zunftrollen und anderer Schriftstücke die das Amt betreffen; E.: s. ambacht, lāde

ambachtesman, ambachtsman, mnd., M.: nhd. „Amtsmann“, Amtmann, Inhaber eines Amtes, Stellvertreter des Landesherrn im Lande bzw. Bezirk bzw. Heerwesen, Verwalter eines Gutes, Beamter, Mitglied einer Zunft, Bauer (M.) (1) im Schachspiel; E.: s. ambacht, man (1)

ambachtesmēster, amptsmēster, amptsmeister, amptsmester, mnd., M.: nhd. „Amtsmeister“, zu einer Zunft bzw. Amt gehöriger Meister, Vorsteher der Meister; E.: s. ambacht, mēster

ambachtespersōne*, ambachtspersōne, mnd., F.: nhd. „Amtsperson“, Handwerker, Zunftangehöriger; E.: s. ambacht, persōne (1)

ambachtesplicht, amptesplicht, mnd., F.: nhd. „Amtspflicht“, Verpflichtung des Zunftbruders, Verpflichtung des Amtsbruders; E.: s. ambacht, plicht (1)

ambachtesrecht*, ambachtsrecht*, amptsrecht, mnd., N.: nhd. „Amtsrecht“, Recht der Freien im Amtsbezirk eines Hofguts, Amtsgebühr, Gebühr für den Eintritt in das Amt; E.: s. ambacht, recht (1)

ambachtesrechtichhēt*, ambachtsrechtichēt*, amptsrechtichēt, amptsrechticheit, mnd., F.: nhd. „Amtsrechtigkeit“, Recht das durch Aufnahme in das Amt oder in die Zunft erlangt wird, freie Ausübung des zukünftigen Handwerks, Zunftpflicht, Zunftgesetze; E.: s. ambacht, rechtichhēt

ambachtesrulle, ambachtesrolle, mnd., F.: nhd. „Amtrolle“, Amtsstatut, Zunftrolle; E.: s. ambacht, rulle

ambachtesschrā, mnd., F.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrā

ambachtesschrāge, mnd., F.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrāge (3)

ambachtesschrāgen, mnd., M.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrāgen (1)

ambachtesschulte*, ambachtsschulte, mnd., M.: nhd. „Amtsschulze“, Schulze eines Salhofs, Hofschulze, Vorsteher des Amtes, Vorsteher des Bezirks; E.: s. ambacht, schulte

ambachtesstant*, amptsstant, mnd., M.: nhd. „Amtsstand“, Handwerkerstand; E.: s. ambacht, stant

ambachtesvörvȫrderinge*, ambachtsvorvȫrderinge, mnd., F.: nhd. Förderung bzw. Schutz über die bzw. den die Zunft verfügt; E.: s. ambacht, vörvȫrderinge (1)

ambachtesvörwante*, ambachtsvorwante, mnd., M.: nhd. „Amtsverwandte“, Zugehöriger zur Zunft; E.: s. ambacht, vörwante

ambachtgelt, amptgelt, ammetgelt, mnd., N.: nhd. „Amtsgeld“, Zunftbeitrag, Zunftgebühr für das Fortkommen, Gebühr für Aufnahme in die Zunft, Abgabe der Zunft an die Stadt aus diesen Gebühren, Bezahlung für eine Amtshandlung, festgesetzte Abgabe für eine Amtshandlung als Einkünfte des Beamten, priesterliche Einkünfte für eine Messe; E.: s. ambacht, gelt

ambachtgenōte, amptgenōte, mnd., M.: nhd. „Amtsgenosse“, Handwerker, Zunftangehöriger; E.: s. ambacht, genōte (1)

ambachtgeselle*, amptselle, mnd., M.: nhd. Zunftgenosse, Handwerksgeselle; E.: s. ambacht, geselle

ambachtgewīse, ambachtgewīs, amptesgewise, mnd.?, Adv.: nhd. „amtsweise“, wie es bei einem dienstlich anvertrauten Amt üblich ist; E.: s. ambacht, gewīse

ambachtgōt, ambachtgūt, mnd., N.: nhd. Amtgut, zum Amtsbezirk gehörige Hufe, mit dem Amt verbundenes Gut; E.: s. ambacht, gōt (2)

ambachthaftich*, ammetachtich, mnd., Adj.: nhd. zunftmäßig, zünftig; E.: s. ambacht, haftich

ambachthēre, mnd., M.: nhd. „Amtherr“, Mönch der ein oberes Klosteramt inne hat, Ratsherr dem ein bestimmtes Ratsamt zugeteilt ist; E.: s. ambacht, hēre (4)

ambachthof, ammichthof, ammethof, mnd., M.: nhd. Amthof, Haupthof; E.: s. ambacht, hof

ambachthȫrich, ammethōrich, mnd., Adj.: nhd. „amthörig“, dem Amt hörig, zu dem Amt gehörig; E.: s. ambacht, hȫrich

ambachthȫvet*, ampthōvet, mnd., N.: nhd. „Amthaupt“, Papst; E.: s. ambacht, hȫvet

ambachthūs, mnd., N.: nhd. Amthaus, Arbeitstätte, Werkstätte; E.: s. ambacht, hūs

ambachtich, amptich, mnd., Adj.: nhd. zunftmäßig, zünftig, Amt...; E.: s. ambacht, ich (2)

ambachtkint, mnd., N.: nhd. „Amtskind“, Kind eines Zunftmitglieds; E.: s. ambacht, kint

ambachtklēt*, ambachtkleit*, mnd., N.: nhd. „Amtskleid“, in der Versammlung getragenen Kleidung die der in das Schneideramt Aufzunehmende selbst angefertigt hat; E.: s. ambacht, klēt (1)

ambachtknecht, amptknecht, mnd., M.: nhd. „Amtknecht“, Zunftgeselle, Handwerksgeselle, Amtsdiener; E.: s. ambacht, knecht

ambachtkost*, ambachtköst, ambachtköste, amptkoste, mnd., F.: nhd. „Amtskost“, Hochzeit eines Amtszugehörigen, Handwerkerhochzeit, Zunftgelage, Gildeschmaus, Meisteraufnahmeschmaus des neuen Zunftgenossen, Innungsschmaus; E.: s. ambacht, kost

ambachtkrēmære*, ambachtkrēmer, mnd., M.: nhd. zünftiger Krämer; E.: s. ambacht, krēmære, ære

ambachtlēhen*, ambachtlēn, mnd., N.: nhd. „Amtslehn“, zum Dienst des Amtmann gehöriges ihm lehnweise überlassenes Gut; E.: s. ambacht, lēhen

ambachtman, ammechtman, mnd., M.: nhd. „Amtmann“, Inhaber eines Amtes, Stellvertreter des Landesherrn im Lande bzw. Bezirk bzw. Heerwesen, Verwalter eines Gutes, Beamter, Mitglied einer Zunft, Bauer (M.) (1) im Schachspiel; E.: s. as. amb-ah-t-man* 2, st. M. (athem.), Amtmann, Verwalter, Diener, Dienstmann; s. ambacht, man (1)

ambachtmeier*, ambachtmeyer, ambachtmeyger, amptmeyer, amptmeyger, ammetmeyger, amptmeier, mnd., M.: nhd. „Amtmeier“, Bauer (M.) (1) auf dem Haupthof, Vorsteher des Amtsbezirks; E.: s. ambacht, meier

ambachtnōte, amptnōte, mnd., M.: nhd. „Amtnosse“, Handwerker, Zunftangehöriger; E.: s. ambacht, nōte (1)

ambachtplicht, amptplicht, mnd., F.: nhd. „Amtpflicht“, Amtspflicht, Verpflichtung des Zunftbruders, Verpflichtung des Amtsbruders; E.: s. ambacht, plicht (1)

ambachtrulle, ambachtrolle, mnd., F.: nhd. „Amtrolle“, Amtsrolle, Amtsstatut, Zunftrolle; E.: s. ambacht, rulle

ambachtschrā, mnd., F.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrā

ambachtschrāge, mnd., F.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrāge (3)

ambachtschrāgen, mnd., M.: nhd. Zunftrolle, Statut des Amtes; E.: s. ambacht, schrāgen (1)

ambachtschrīvære*, ambachtschrīver, mnd., M.: nhd. „Amtschreiber“, Schreiber der im Amt beschäftigt ist, Schreiber des Amtmanns; E.: s. ambacht, schrīvære, ære

ambachtschulte, amptschulte, mnd., M.: nhd. „Amtschulze“, Schulze eines Salhofs, Hofschulze, Vorsteher des Amtes, Vorsteher des Bezirks; E.: s. ambacht, schulte

ambachtsēgel*, amptsēgel, mnd., N.: nhd. „Amtsiegel“, Amtssiegel; E.: s. ambacht, sēgel

ambachtselle*, amptselle, mnd., M.: nhd. Zunftgenosse, Handwerksgeselle; E.: s. ambacht, selle (1)

ambachtstant, mnd., M.: nhd. „Amtstand“, Handwerkerstand; E.: s. ambacht, stant

ambachtsüster, amptsüster, mnd., F.: nhd. „Amtschwester“, weibliches Mitglied der Zunft (selbständig oder als Frau eines Zunftgenossen); E.: s. ambacht, süster

ambachtsvindinge*, mnd., F.: nhd. „Amtsfindung“, Urteil, Spruch; E.: s. ambacht, vindinge

ambachtvērære*, ambachtvērer, mnd., M.: nhd. „Amtführer“, einer der vier Vorsteher der Gesellen die im Amt tätig sind; E.: s. ambacht, vērære, ære

ambachtvischære*, ambachtvischer, mnd., M.: nhd. „Amtfischer“, zünftiger Fischer; E.: s. ambacht, vischære, ære

ambachtvȫrrāt*, amptevȫrrāt, mnd., M.: nhd. „Amtsvorrat“, Kämmereieinnahme über welche die Zunft verfügt; E.: s. ambacht, vȫrrāt

ambachtvörwante*, ambachtvorwante, mnd., M.: nhd. „Amtverwandte“, Zugehöriger zur Zunft; E.: s. ambacht, vörwante

ambachtvȫrwēsære*, ambachtvorwēser, mnd., M.: nhd. „Amtvorweser“, aus den Meistern erwählter Vorsteher der Zunft; E.: s. ambacht, vȫrwēsære, ære

ambachtvrouwe, ambachtvrowe, amptvrowe, mnd., F.: nhd. „Amtfrau“, weibliches Mitglied der Zunft, Frau eines Zunftgenossen, Frau eines Amtsschulzen (Bedeutung örtlich beschränkt [westfälisch]), Nonne die im Kloster eine der höheren Stellen einnimmt; E.: s. ambacht, vrouwe

ambachtwinnen***, mnd., sw. V.: nhd. Recht zur Ausübung eines zünftigen Handwerkes erwerben; E.: s. ambacht, winnen

ambachtwinninge, ammetwinninge, mnd., F.: nhd. Erwerbung des Rechtes zur Ausübung eines zünftigen Handwerks; E.: s. ambachtwinnen, inge

ambachtwīse, ambachtwīs, mnd., Adv.: nhd. „amtweise“, von Amts wegen, wie es bei einem dienstlich anvertrauten Amt üblich ist; E.: s. ambacht, wīse

ambachtwonhēt, ambachtwonheit, amptwonheit, ammetwonheit, mnd., F.: nhd. Amtsbrauch; E.: s. ambacht, wonhēt

ambasiāte, ambasiāt, ambesat, ambesait, mnd., M.: nhd. Gesandter, Abgesandter, Bote

amberch, mnd.?, M.: nhd. „Amberg“, sanft ansteigende Anhöhe; E.: s. berch

ambolt, ambot, amptbolt, anbolt, ambult, ambulte, anebot, mnd., N.: nhd. Amboss

amboltesblok*, amboltsblok, mnd., M., N.: nhd. Amboss; E.: s. ambolt, blok

ambōn, ambon, mnd., M.: nhd. „Ambo“, Kanzel, Predigtstuhl

amborst (2), mnd., Sb.: nhd. Asthma, Engbrüstigkeit; E.: s. borst ?

amborstich, ambörstich, anbörstich, mnd., Adj.: nhd. asthmatisch; E.: s. amborst (2)

amborstichhēt*, amborsticheit, ambörstichēit, ambörsticheit, mnd., F.: nhd. Asthma, Atemnot, Engbrüstigkeit, chronische Atembeschwerde, durch Erkältung hervorgerufene Atembeschwerde; E.: s. amborstich, hēt (1)

ambōrt, mnd., Sb.: nhd. Näherrecht, Beispruchsrecht oder Retraktrecht des nächsten Grenznachbarn, Vorkaufsrecht der Nachbarn auf das angrenzende Grundstück; E.: ?

āme, ām, mnd., F., M.: nhd. „Ahm“, Ohm, Hohlmaß, Flüssigkeitenmaß, Tonnenmaß für Wein oder Bier, behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht werden, Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; E.: vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901

āmechten, amechten, mnd., sw. V.: nhd. Macht verlieren, Kraft verlieren, Ohnmacht zeigen, sich ohnmächtig stellen; E.: s. āmechtich

āmechtich, amechtich, mnd., Adj.: nhd. unmächtig, schwach (körperlich wie geistig); E.: s. ā, mechtich, vgl. ahd. āmahtīg 4, Adj., „unmächtig“, machtlos, schwach

āmechtichhēt*, āmechtichheit, āmechtichēt, āmechticheit, mnd., F.: nhd. Ohnmacht, Unmacht; E.: s. āmechtich, hēt (1)

āmechtigen, mnd., sw. V.: nhd. der Sinne nicht mächtig sein (V.); E.: s. āmechtich

āmedam, āmedum, āmedunk, āmelung, amidam, amidum, amedom, mnd., Sb.: nhd. Stärkemehl, Kraftmehl aus Weizen und Gerste

āmedammākære*, āmedammāker, mnd., M.: nhd. Stärkemehlbereiter; E.: s. āmedam, mākære, ære

āmegelt, mnd., N.: nhd. „Ahmgeld“, Ohmgeld, Abgabe vom Weinverkauf, Gebühr für das Eichen (N.) der Gefäße; E.: s. āme, gelt

āmehūs, mnd., N.: nhd. „Ahmhaus“, Ohmhaus, Eichamt, Ort an dem die Tonnen auf ihr richtiges Maß geprüft werden; E.: s. āme, hūs

āmekētel, mnd., M.: nhd. „Ahmkessel“, Grundmaßgefäß das zum Ahmen dient; E.: s. āme, kētel

amelēren, ammelēren, ameliren, mnd., sw. V.: nhd. emaillieren, mit Schmelzglas malen, mit Emaille malen

amelte, mnd., Sb.: nhd. Engerling, Larve; E.: ?

amen, mnd.?, Sb.: nhd. Bauchseite des Schweines; E.: s. āme

āmen (1), amen, mnd., sw. V.: nhd. „ahmen“, Rauminhalt eines Fasses durch Abfüllen prüfen und eichen (V.), füllen; E.: s. āme

āmen (2), amen, mnd., Interj.: nhd. amen (Schluss des Gebetes bzw. häufige Eingangsformel bzw. Ausdruck der Zustimmung)

āmenkētel, mnd., M.: nhd. „Ahmenkessel“, Grundmaßgefäß das zum Ahmen dient; E.: s. āme, kētel

āmepenninc*, mnd., M.: nhd. „Ahmpfennig“, Ohmpfennig, Abgabe vom Weinverkauf; E.: s. āme, penninc

āmer (2), āmere, āmeren, mnd., F.: nhd. Asche, glühende Asche; E.: s. germ. *aimuzjō-, *aimuzjōn, sw. F. (n), Funkenasche; vgl. idg. *eus-, V., brennen, Pokorny 347, EWAhd 2, 988

ameralle*, mnd., Sb.: nhd. Morelle, saure Weinkirsche

āmerkōrn, mnd., N.: nhd. Dinkel, Spelt; E.: ?, s. kōrn

amesnicke, mnd., M.: nhd. Statthalter in Russland

Amestech, mnd., ON: nhd. Örtlichkeit in Braunschweig an der Oker; E.: ?

āmestech, mnd.?, Sb.: nhd. Spreuboden, Spreukammer, Spreukiste; E.: s. āme ?

āmete (1), amete, āmede, mnd., F., M., N.: nhd. Ahm, Ohm, ein Hohlmaß, ein Flüssigkeitenmaß, ein Tonnenmaß für Wein oder Bier, ein behördliches Richtmaß nach dem die Messgeräte geprüft und geeicht werden, ein Zeichen das der Eichmeister den Gefäßen aufprägt oder einbrennt; E.: vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901

āmete (2), mnd., F.: nhd. Ameise; E.: s. germ. *ēmaitjō-, *ēmaitjōn, *ǣmaitjō-, *ǣmaitjōn, sw. F. (n), Abschneiderin, Ameise; s. idg. *mai- (1), *məi-, V., hauen, schnitzen, Pokorny 697

āmetunne, mnd., F.: nhd. „Ahmtonne“, Eichtonne; E.: s. āme, tunne

amīe, amīge, mnd., F.: nhd. „Ami“, Geliebte, Beischläferin; E.: vgl. idg. *amma, *ama, *amī̆, F., Mutter (F.) (1), Pokorny 36

āminge, mnd., F.: nhd. Eichung, Amt des Eichmeisters, Tätigkeit des Eichmeisters; E.: s. āmen (1), inge, āme

āminte, mnd., Sb.: nhd. Wasserminze; E.: s. ā, minte

amīs, mnd., M.: nhd. „Ami“, Geliebter, Buhler; E.: vgl. idg. *amma, *ama, *amī̆, F., Mutter (F.) (1), Pokorny 36

amitte, amit, amicke, amicte, mnd., F.: nhd. Gewand, Schultertuch des Priesters der die Messe liest, kostbares Tuch mit Perlen und Stickerei verziert

ammatist, ammetist, amatist, amatiste, amtist, mnd., M.: nhd. Amethyst

amme (1), mnd., F.: nhd. Amme; E.: germ. *ammō-, *ammōn?, sw. F. (n), Mutter (F.) (1); idg. *amma, *ama, *amī̆, F., Mutter (F.) (1), Pokorny 36

amme (2), hamme, mnd., Sb.: nhd. „Hamme“, Schinken, Schenkel, Hinterschenkel, Kniekehle; E.: s. as. a-mb-o* 2, sw. M. (n), Wanst; germ. *ambō-, *ambōn, *amba-, *amban, sw. M. (n), Wanst, Bauch; s. idg. *embh-, *ombh-, *m̥bh-, Sb., Nabel, Pk 315, EWAhd 1, 197

ammer (1), amer, amber, mnd., M., N.: nhd. Eimer, Gefäß mit einem Henkel, Hohlmaß; E.: vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901

ammer (2), ambra, mnd., F.: nhd. Ambra, Walrat (graue wachsartige Substanz aus dem Verdauungstrakt von Pottwalen bei der Parfümherstellung verwendet), Bernstein

ammerāl, ameral, ammiral, mnd., M.: nhd. Admiral, Anführer, Führer einer Gruppe von Schiffen

ammerālsgerichte, mnd., N.: nhd. Admiralsgericht; E.: s. ammerāl, gerichte

ammerālsrecht, mnd., N.: nhd. „Admiralsrecht“, Admiralsgericht; E.: s. ammerāl, recht

ammerālsrichte, mnd., N.: nhd. Admiralsgericht; E.: s. ammerāl, richte

ammersāt, mnd., F.: nhd. Ackermaß, Maß für die Aussaat (soviel man mit einem Eimer besäen kann); E.: s. ammer (1), sāt

amministrācie, amministrācīe, mnd., F.: nhd. Administration, Verwaltung; E.: s. lat. ad, Präp., zu, bei, an idg. *ad- (1), Präp., zu, bei, an, Pokorny 3; s. lat. M., Untergebener, Diener vgl. idg. *mei- (5), V., mindern, verkleinern, Pokorny 711

ampart, anpart, mnd., N.: nhd. Anteil; E.: s. part

ampeln, mnd., sw. V.: nhd. Hände und Füße eifrig bewegen, eifrig nach etwas trachten, sich mühen, streben; E.: ?

ampulle, appulle, appolle, ampulla, mnd., F.: nhd. Kanne (vornehmlich im gottesdienstlichen Gebrauch); E.: vgl. idg. *bher- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128

ampullenvenster, mnd., N.: nhd. Nische zum Aufbewahren eines Gefäßes mit dem heiligen Öl (?); E.: s. ampulle, venster

amsel, amelse, amstel, mnd., F.: nhd. Amsel; E.: germ. *amuslō-, *amuslōn, *amaslō-, *amaslōn, sw. F. (n), Amsel; idg. *ames-, Sb., Amsel, Pokorny 35

an (1), ane, mnd., Präp.: nhd. an, in?; E.: s. as. an ca. 1700, Präf., Präp., Adv., an, in, nach, hinan, hinauf, von, aus, auf, bei; germ. *ana, Adv., Präp., an; idg. *an (4), *anu, *anō, *nō, Präp., an, hin, hinan, Pk 39, EWAhd 1, 213

anclef, antcleve, antclau, mnd., N.: nhd. Enkel, Knöchel, Fuß, Fußsohle; E.: s. germ. *ankjō-, *ankjōn, sw. F. (n), Knöchel; idg. *ang-, Sb., Glied, Pokorny 46

ancster, ankster, andster, mnd., N.?: nhd. „Angster“, Weingefäß mit engem Hals; E.: s. ange?

ande (1), mnd., Konj.: nhd. und; E.: s. ende?

ande (2), mnd., F.: nhd. Kränkung; E.: s. as. and-o 3, sw. M. (n), Kränkung, Verdruss; s. germ. *andō-, *andōn, *anda-, *andan, sw. M. (n), Hauch, Atem; vgl. idg. *anə-, *an- (3), V., atmen, hauchen, Pk 38, EWAhd 1, 221

ānden*, anden, mnd., sw. V.: nhd. „ahnden“, andeuten, Meinung äußern, zu erkennen geben, tadeln, strafen, rächen, Sache nach dem Rechte verfolgen, im Rechte geltend machen; E.: s. as. an-d-on* 2, sw. V. (2), eifern, eifersüchtig sein (V.); s. germ. *andō-, *andōn, *anda-, *andan, sw. M. (n), Hauch, Atem; vgl. idg. *anə-, *an- (3), V., atmen, hauchen, Pk 38, EWAhd 1, 221; s. Kluge s. v. ahnden

ander, andere*, mnd., Num. Ord.: nhd. andere (von beiden), zweite, einer von beiden; E.: s. as. ō-th-ar 99, ā-th-ar*, ā-th-er*, an-d-ar, Adj., andere; germ. *anþara, Num. Ord., Pron.-Adj., andere; idg. *ontero-, *ontro-, Num. Ord., andere; vgl. idg. *eno-, Pron., jener, Pk 319, EWAhd 1, 241

anderdāges, mnd., Adv.: nhd. „andertags“, jüngst, neulich; E.: s. ander, dāges

anderde, mnd.?, M.: nhd. Andere (M.); E.: s. ander

anderdēles*, anderdēls, anderdeils, mnd., Adv.: nhd. „anderteils“, auf der anderen Seite, als Gegenpart; E.: s. ander, dēl, dēles

anderen (1), mnd., sw. V.: nhd. anders machen, ändern; E.: s. ander?

anderen (2), andern, antern, anteren, mnd., sw. V.: nhd. antworten, überantworten, überliefern; E.: ?

anderes*, anders, mnd., Adv., Konj.: nhd. anders, auf andere Weise (F.) (2), in anderer Weise (F.) (2), zu anderer Zeit, an anderem Ort, sonst, früher, außerdem, übrigens, im Übrigen, überhaupt; E.: s. ander

anderesēden*, andersēden, mnd., sw. V.: nhd. wiederverheiraten; E.: s. anderes, ēden (2)

anderest*, anderst, mnd., Adv., Konj.: nhd. anders, auf andere Weise (F.) (2), in anderer Weise (F.) (2), zu anderer Zeit, an anderem Ort, sonst, früher, außerdem, übrigens, im Übrigen, überhaupt; E.: s. ander

andereswār*, anderswār, mnd., Adv.: nhd. anderswo; E.: s. anderes, wār (4)

andereswē, anderswē, mnd., Pron.: nhd. sonst jemand; E.: s. anderes, wē (5)

anderhalf (1), anderhalve, mnd., Adv.: nhd. auf der anderen Seite; E.: s. as. ō-th-ar-hal-f* 5, Adj., anderthalb

anderhalf (2), anderthalf, mnd., Num.: nhd. anderthalb

anderhant, mnd., Adv.: nhd. auf der anderen Seite; E.: s. ander, hant?

ānderik, mnd., M.: nhd. Enterich; E.: germ. *anuttrahho, M., Enterich; s. idg. *anət-, Sb., Ente, Pokorny 41; s. Kluge s. v. Enterich

anderinge, mnd., F.: nhd. Änderung, Veränderung, Eingriff in ein Recht, Rechtsverletzung; E.: s. anderen (1), inge

anderlei*, anderley, anderleye, mnd., Adj.: nhd. „anderlei“, von anderer Art (F.) (1), von verschiedener Art (F.) (1), verschiedene, andere; E.: s. ander, lei (2)

andermāl, mnd., Adv.: nhd. „andermals“, zum zweiten Mal, wiederum; E.: s. ander, māl (3)

andermāles*, andermāls, mnd., Adv.: nhd. „andermals“, zum zweiten Mal, wiederum; E.: s. ander, māles

anderpart, mnd., N.: nhd. Gegenpart; E.: s. ander, part

andert, mnd.?, Adv.: nhd. anders; E.: s. ander

andertēre, mnd., Adv.: nhd. anderer Art (F.) (1); E.: s. ander

andertīt, mnd., Adv.: nhd. auf andere Weise (F.) (2); E.: s. anderes

anderwech, mnd., Adv.: nhd. anderswo, sonst; E.: s. ander, wech

anderwēde, anderweide, anderwēt, anderweit, anderweyde, mnd., Adv.: nhd. wiederum, abermals, zum zweiten Mal; E.: s. ander, wēde

anderwēgen, anderwēgene, anderwech, mnd., Adv.: nhd. anderswo, sonst; E.: s. ander, wech

anderweges, mnd., Adv.: nhd. abermal, wieder; E.: s. ander, wech

anderwerf, mnd., Adj.: nhd. zum zweiten Mal, von Neuem, zweitens; E.: s. ander, werf (4)

anderwerve, anderwerven, anderwarf, mnd., Adv.: nhd. zum zweiten Mal, von Neuem, zweitens; E.: s. ander, werve (3)

anderwerven (1), mnd., Adv.: nhd. zum zweiten Mal, von Neuem, zweitens; E.: s. anderwerve

anderwerven (2), mnd., sw. V.: nhd. abermals tun; E.: s. ander, werven

andīvie, mnd., F.: nhd. Endivie

andōrn, andron, mnd., N.: nhd. Andorn (ein Kraut), Pflanze deren Rinde und Blätter in der Heilkunde gebraucht werden, Lungenkraut, Mutterkraut; E.: s. dōrn

Andorp, Antorp, mnd., M.=ON: nhd. Antwerpen (Stadt in Belgien); E.: s. ON Antwerpen; s. germ. *and, Adv., Präp., entgegen, gegen; idg. *anta, *h₂ánta, Adv. gegenüber, hin, Pokorny 49; s. germ. *werpa-, Adj., werfend; s. idg. *u̯erb-, V., drehen, biegen, Pokorny 1153; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152

andorpisch*, antorpsch, antwerpsch, antworpsch, andorpsch, andörpsch, mnd., Adj.: nhd. antwerpisch; E.: s. Antorp, isch

Andreas***, mnd., PN: nhd. Andreas; E.: s. PN Andreas

andreasgoltgülden, mnd., M.: nhd. „Andreasgoldgulden“, Goldgulden mit dem Bild des heiligen Andreas; E.: s. Andreas, golt, gülden (1)

andreasgülden, mnd., M.: nhd. „Andreasgulden“, Goldgulden mit dem Bild des heiligen Andreas; E.: s. Andreas, gülden (1)

andreaskrǖze*, andreaskrǖce, mnd., N.: nhd. Andreaskreuz; E.: s. Andreas, krǖze

andreasschat, mnd., M.: nhd. „Andreasschatz“, Abgabe die am Andreastag fällig ist; E.: s. Andreas, schat (2)

ane (2), an, anne, mnd., Adv.: nhd. an, in; E.: germ. *ana, Adv., Präp., an; idg. *an (4), *anu, *anō, *nō, Präp., an, hin, hinan, Pokorny 39

āne (1), ān, mnd., Präp., Adv., Konj.: nhd. ohne, außer, frei von, ausgenommen, außerdem, nur dass, ledig; E.: s. as. āno 12, Präp., ohne, frei von; germ. *ēnu, *ēnau, Präp., ohne; idg. *ē̆neu̯, *ēnu, Präp., ohne, Pk 318, EWAhd 1, 289

āne (2), mnd., M.: nhd. Ahne, Vorfahre (von den Großeltern an); E.: germ. *anō-, *anōn, sw. F. (n), Ahne; idg. *an- (1), Sb., Ahne, Pokorny 36

āne... (3), mnd., Präf.?: nhd. „an...“; E.: s. ane (2)

aneārden*, anārden, aneārten*, anārten, mnd.?, V.: nhd. angeboren werden; E.: s. ane (2), ārden

aneārdet, anārdet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. angeboren; E.: s. aneārden

anebacken*, anbacken, mnd., st. V.: nhd. „anbacken“, mit Backen (N.) beginnen; E.: s. ane (2), backen

anebannen*, anbannen, mnd., V.: nhd. „anbannen“, bannen; E.: s. ane (2), bannen

anebassen*, anbassen, mnd., sw. V.: nhd. anblaffen, anbellen (von Hunden); E.: s. ane (2), bassen (2)

anebēdære*, anebēder*, anbēder, mnd., M.: nhd. Anbeter; E.: s. anebēden (2), ære, ane (2), bēdære (2)

anebēden* (1), anbēden, mnd., st. V.: nhd. anbieten, anbefehlen, entbieten; E.: s. as. an-biod-an* 3, st. V. (2b), entbieten, melden, sagen lassen; germ. *anabeudan, st. V., entbieten; s. idg. *bheudh-, V., wach sein (V.), wecken, beobachten, erkennen, erkennen machen, Pk 150

anebēden* (2), anbēden, mnd., sw. V.: nhd. anbeten, beten, verehren; E.: s. ane (2), bēden (2)

anebēden* (3), anebēdent*, anbēdent, mnd., N.: nhd. Anbeten, Verehrung, Beten; E.: s. anebēden (2)

anebedenken, anbedenken, mnd., sw. V.: nhd. „anbedenken“, bedenken, in Betrachtung ziehen; E.: s. ane (2), bedenken

anebēdinge (1), anbēdinge, mnd., F.: nhd. Anerbietung; E.: s. anebēden (1), inge, ane (2), bēdinge

anebēdinge* (2), anbēdinge, mnd., F.: nhd. Anbetung; E.: s. anebēden (2), inge, ane, bēdinge

anebegin*, anbegin, ambegin, mnd., N., M.: nhd. „Anbeginn“, Beginn, Anfang; E.: s. ane (2), begin

anebeginlīk* (1), anbeginlīk, mnd., Adj.: nhd. „anbeginnlich“, anfänglich; E.: s. ane (2), beginlīk

anebeginlīk* (2), anbeginlīk, mnd., Adv.: nhd. „anbeginnlich“, anfänglich, zuerst; E.: s. ane (2), beginlīk

anebeginlīken*, anbeginlīken, mnd., Adv.: nhd. „anbeginnlich“, anfänglich, zuerst; E.: s. ane (2), beginlīk

anebeginnære*, anebeginner*, anbeginner, mnd., M.: nhd. „Anbeginner“, Beginnender, Anheber, Urheber; E.: s. anebeginnen, ære, ane (2), beginnære

anebeginnen*, anbeginnen, ambeginnen, mnd., V.: nhd. „anbeginnen“, anfangen; E.: s. ane (2), beginnen

anebehōlden*, anbeholden, mnd., st. V.: nhd. anbehalten (Kleidungsstück); E.: s. ane (2), behōlden

anebehȫr*, anbehȫr, mnd., F.: nhd. „Anbehör“, Zubehör; E.: s. ane (2), behȫr

anebehȫren*, anbehȫren, mnd., V.: nhd. anhören; E.: s. ane (2), behȫren

anebekennen*, anbekennen, mnd., sw. V.: nhd. anerkennen, sich zu etwas bekennen; E.: s. ane (2), bekennen

anebelangen*, anbelangen, mnd., sw. V.: nhd. anbelangen, betreffen; E.: s. ane (2), belangen

anebellen*, anbellen, mnd., sw. V.: nhd. anbellen, übertragen (V.), aufbegehren; E.: s. ane (2), bellen

anebelte, anbelte, anbelt, anebelt, mnd., N., M.: nhd. Amboss

aneberch*, anberch, mnd., M.: nhd. Hügel, sanft ansteigende Erhöhung, Abhang; E.: s. ane (2), berch

aneberēdære*, anbrēder, anbreider, mnd., M.: nhd. „Anbereiter“, Dreschern die Garben zum Dreschen Ausbreitender; E.: s. anebrēden, ære, ane (2), berēdære

aneberēden***, mnd., sw. V.: nhd. anbereiten

anebernen*, anbernen, mnd., sw. V.: nhd. „anbrennen“, entbrennen, anfangen zu brennen; E.: s. ane (2), bernen

anebeschünden*, anbeschünden, mnd., sw. V.: nhd. einflüstern, aufreizen, anstacheln; E.: s. ane (2), beschünden

anebestaden*, anbestaden, mnd.?, V.: nhd. anberaumen, festsetzen; E.: s. ane (2), bestaden

anebestēden***, mnd., sw. V.: nhd. ausstatten, einrichten; E.: s. ane (2), bestēden

anebestēdinge*, anbestedinge, mnd., F.: nhd. Einrichtung, Institution; E.: s. anebestēden, inge, ane (2), bestedinge

anebesten*, anbesten, ambesten, mnd., V.: nhd. „anbasten“, mit Bast (Bastfasern) annähen, annähen, befestigen; E.: s. ane (2), besten

anebilden***, mnd., V.: nhd. aufbauen, aufrichten; E.: s. ane, bilden (2)

anebildinge*, anbildinge, mnd., F.: nhd. „Anbildung“, Aufbau, Aufrichtung; E.: s. anebilden, inge, ane (2), bildinge

anebinden*, anbinden, mnd., st. V.: nhd. anbinden; E.: s. ane (2), binden

anebindunge***, mnd., F.: nhd. Anbindung; E.: s. anebinden, unge

anebindungesbrēf*, anbindungsbrēf, mnd., F.: nhd. „Anbindungsbrief“, Glückwunschschreiben; E.: s. anebindunge, brēf

anebit*, anbit, anebēt, anbēt, mnd., M.: nhd. Imbiss; E.: s. ane (2), bit, bēt

anebīten*, anbiten, mnd., st. V.: nhd. anbeißen, einen Imbiss nehmen, frühstücken; E.: s. ane (2), bīten

aneblāden*, anblāden, mnd., sw. V.: nhd. anblatten; E.: s. ane (2), blāden

aneblāsen*, anblāsen, mnd., st. V.: nhd. „anblasen“, anhauchen, anfangen zu blasen; E.: s. ane (2), blāsen

aneblāsinge*, anblasinge, mnd., F.: nhd. „Anblasung“, Anblasen (N.); E.: s. aneblāsen, inge, ane (2), blasinge

aneblēken*, anblēken, mnd., sw. V.: nhd. „anblecken“, anbellen, Zähne zeigen (von Hunden); E.: s. ane (2), blēken

aneblik*, aneblick, anblik, anblick, ambleck, mnd., N.: nhd. Anblick, Erblicken (N.), Vorderseite; E.: s. ane (2), blik

anebōren*, anbōren, anbōrn, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. angeboren, durch die Geburt besitzend, natürlich; E.: s. as. an-a-gi-boran 1, Adj., angeboren

anebōrt* (1), anbōrt, mnd., F.: nhd. „Anburt“, Blutsverwandtschaft; E.: s. ane (2), bōrt

anebōrt* (2), anbōrt, ambōrt, mnd., F.: nhd. Näherrecht, Beispruchsrecht des Anrainers; E.: s. ane (2), bōrt

anebot*, anbot, anbod, mnd., N.: nhd. „Anbot“, Anbietung zum Verkauf, Angebot, Anerbieten (N.), Anbietung (eines Grundstücks zur Ausübung des Vorkaufsrecht); E.: s. ane (2), bot

anebȫtære*, anbȫter, mnd., M.: nhd. Anzünder, Einheizer, Heizer; E.: s. anebȫten, ære, ane, bȫtære (2)

anebȫten*, anbȫten, mnd., V.: nhd. anzünden; E.: s. ane, bȫten (1)

anebracht*, anbracht, ambracht, mnd., M., F.?: nhd. Angang, Herausforderung, Anlass; E.: s. ane (2), bracht

ānebrēdelse*, anbrēdels, ānbreidels, ānbrēdelse, mnd., N.: nhd. um den Spinnrocken geschlungenes abzuspinnendes Flachs (bei Flachs Auseinanderbreiten zum Aufwinden auf den Spinnrocken); E.: s. anebrēden, ane (2), brēdelse, else (3)

anebrēden***, mnd., sw. V.: nhd. ausbreiten?; E.: s. ane (2), brēden (1)

anebrēken*, anbrēken, mnd., st. V.: nhd. anbrechen, öffnen, erstes Stück von etwas abnehmen, einbrocken (trans.), anbrechen (Tageslicht) (intrans.); E.: s. ane (2), brēken

anebringære*, anbringer, mnd., M.: nhd. „Anbringer“, Angeber, Verleumder, Denunziant; E.: s. anebringen, ære, ane (2), bringære

anebringen*, anbringen, anbrengen, mnd., sw. V.: nhd. „anb