wā (1), wō, wan, wār, mhd., Adv., Pron.: nhd. wo, woher, irgendwo, wenn, wie, dass; ÜG.: qui BrTr, ubi PsM, ubinam PsM, ubicumque BrTr, ubiubi BrTr; Vw.: s. alles-, etes-, ie-; Hw.: s. wār; vgl. mnd. wa, wō; Q.: Will (1060-1065), Anno, Eilh, PsM, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, HTrist, Märt, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, WernhMl (wā), Parad (wan) (FB wā), BdN, BrTr, Chr, Elis, Er, Gen (1060-1080), GenM, GFrau, Helbl, Herb, Iw, Krone, Kudr, LovlChr, Loheng, Neidh, Nib, Parz, PassI/II, Roseng, Trist, UvLFrd, Walth, Wh, Wigam, Urk; E.: s. ahd. wār (3) 181, Adv., wo, woher, irgendwo, wann, wohin, wozu; germ. *hwēr, Adv., wo; vgl. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: s. nhd. wo, Adv., wo, DW 30, 903; R.: wār, Pron., Adv.: nhd. wo, woher; R.: wā: nhd. wo bist du, wo sind, wohlan, auf; R.: wā nu: nhd. wo bist du, wo sind, wohlan, auf; R.: wā hin: nhd. wohin; R.: wā mite: nhd. womit, wodurch; R.: wā unde wā: nhd. hie und da, an mehreren Stellen; R.: so wār: nhd. wenn irgendwo, wo irgend; R.: wā līt ez hin: nhd. wo ungefähr; R.: wā bī: nhd. „wobei“, wodurch; R.: wā gegen: nhd. wogegen; R.: wā mit: nhd. womit, wodurch; R.: wā von: nhd. woher, wovon, weshalb, warum, wie; R.: wā vüre: nhd. wofür; R.: wā und wā: nhd. hier und da, auf und ab; R.: wā nū: nhd. wo ist, wo sind, wo bleibt, wo bleiben...? nun! auf!; L.: Lexer 304c (wā), Lexer 488b (wā), Hennig (wā); Son.: abh. Fragesatz mit wā hinter sehen, schouwen, hœren, und Ähnlichem als veranschaulichende Umschreibung des Akkusativs mit dem Infinitiv, FB 451a (wā), WMU (wā 2 [1272] 89 Bel.), WMU (wā hin N526 [1292] 4 Bel.), WMU (wā mite 3331 [1299] 1 Bel.)
wā (2), wō, wār, mhd., Interrog.-Pron., Konj.: nhd. wo auch, sofern, wenn, im Falle; Vw.: s. anderes-; E.: s. wā (1); W.: s. nhd. wo, Konj., wo, DW 30, 903; L.: Lexer 304c (wā); Son.: für swā
wabe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Wabe, Honigwabe; Vw.: s. honec-, zucker-; Q.: WernhMl (st. M., st. F.), SHort (sw. F.), Will (1060-1065) (sw. M.) (FB wabe), KvWPart, Myst, LobGesMar (13. Jh.); E.: s. ahd. wabo 4, sw. M. (n), Wabe, Honigwabe; s. germ. *waba-, *wabam, st. N. (a), Gewebe, Wabe; vgl. idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114; idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., weben, flechten, Pokorny 75; W.: nhd. Wabe, F., Wabe, Wachsscheibe und Honigscheibe des Bienenstockes, DW 27, 7; L.: Lexer 304c (wabe), Hennig (wabe), FB 451a (wabe)
wabelen, mhd., sw. V.: nhd. „wabbeln“, in geschäftiger Bewegung sein (V.), sich bewegen, wanken; Hw.: s. waberen; Q.: Loheng (1283); E.: s. wabe; W.: nhd. (ält.) wabbeln, wabeln, V., „wabbeln“, sich in schwankender Bewegung befinden, DW 27, 5; L.: Lexer 304c (wabelen), Hennig (wabern)
waberen, wabern, mhd., sw. V.: nhd. „wabern“, in geschäftiger Bewegung sein (V.), sich bewegen, wanken; Hw.: s. wabelen; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. wabe; germ. *wabrōn, sw. V., wabern; s. idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114?; W.: nhd. (ält.) wabern, sw. V., „wabern“, sich hin und her bewegen, DW 27, 12; L.: Lexer 304c (wabern)
wabern, mhd., sw. V.: Vw.: s. waberen
wac, mhd., st. N.: nhd. „Wag“, Gewicht (N.) (1); ÜG.: lat. pondus PsM; Vw.: s. blī-, über-, wider-; Q.: PsM (vor 1190) (FB wac), Parz, Wachtelm; E.: s. wegen (?); W.: nhd. (ält.) Wag, N., M., „Wag“, bestimmtes Gewicht, DW 27, 337; L.: Lexer 304c (wac), FB 451a (wac)
wāc, wōc, wāch, mhd., st. M.: nhd. „Wag“ (M.), Strömung, Flut, Woge, Strom, Fluss, Meer, Wasser, bewegtes Wasser, See (M.), Teich; ÜG.: lat. abyssus PsM, gurges PsM; Vw.: s. bade-, eben-, heil-, heila-, helle-, ougen-, sint-, sturm-, vrōn-, wazzer-, wider-; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, Eilh, PsM, LBarl, Ren, Enik, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, Tauler, Seuse, SAlex, KvMSph (st. M.), BDan (st. F.) (FB wāc), Albrecht, Er, Karlmeinet, KvWPart, LivlChr, Loheng, Neidh, Trist, Wartb, WvE, Urk; E.: ahd. wāg* 36, st. M. (i), Woge, Flut, See (M.), Wasser; germ. *wēga-, *wēgaz, *wǣga-, *wǣgaz, st. M. (a), Woge, Sturm; s. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. (ält.) Wag, M., „Wag“, Woge, bewegtes Wasser, DW 27, 331; R.: der ougen wāc: nhd. „der Augen Woge“, Tränen; L.: Lexer 304c (wāc), Hennig (wāc), FB 451a (wāc), WMU (wāc 731 [1285] 6 Bel.)
wācgedrenge, wāgegedrenge, mhd., st. N.: nhd. „Waggedränge“, Zusammendrängen des Wassers, Flut, Sturmflut; E.: s. wāc, gedrenge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wācgedrenge), Hennig (wācgedrenge)
wācgewitere, wāgegewitere, mhd., st. N.: nhd. „Waggewitter“, Seeunwetter, Sturm; ÜG.: lat. abyssus PsM, gurges PsM; Q.: PsM (vor 1190), Serv; E.: s. wāc, gewitere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wācgewitere)
wach (1), mhd., Adj.: nhd. wach, wachsam, munter, frisch, tüchtig, tapfer; Hw.: vgl. mnd. wek (1); E.: s. wachen; W.: nhd. wach, Adj., wach, DW 27, 13; L.: Lexer 304c (wach)
wach (2), mhd., st. M.: nhd. Wachen (N.), Wache; Vw.: s. ge-; E.: s. wach (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wach)
wach (3), wā̆ch, va, mhd., Interj.: nhd. „wach“ (Ausruf des Staunens und des Unwillens), wehe; Hw.: s. wāc; vgl. mnd. wach (1), woch; Q.: HvNst, EvB, Teichn, Cranc (wach), Gund (1290-1300) (va) (FB wach), Karlmeinet; I.: Lüs. lat. vah; E.: ahd. wah 2, wa*, Interj., wehe, Schmach über dich; germ. *wai, Interj., wehe; idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: nhd. (ält.) wach, Interj., „wach“, DW 27, 12; L.: Lexer 304c (wach), Hennig (wāch)
wāch, mhd., Interj.: Vw.: s. wach
wachalter, mhd., F.: Vw.: s. wecholter
wachalterboum, mhd., st. M.: Vw.: s. wecholterboum
wache, mhd., st. F.: nhd. Wachen (N.), Wache; Vw.: s. schilt-; Hw.: s. wachen; vgl. mnd. wāke; Q.: Apk, EvB, EvA (FB wache), Albrecht (1190-1210), Chr, JTit; E.: ahd. wahha* 5, wacha*, st. F. (ō), sw. F. (n), Wache, Nachtwache; germ. *wakō, st. F. (ō), Wache; germ. *wakō-, *wakōn, sw. F. (n), Wache; s. idg. *u̯eg̑ē-, V., frisch sein (V.), stark sein (V.), Pokorny 1117; vgl. idg. *u̯eg̑-, Adj., frisch, stark, Pokorny 1117; W.: nhd. Wache, F., Wachen (N.), Wache, DW 27, 24; L.: Lexer 304c (wache), FB 451b (wache)
wachegelt, mhd., st. N.: nhd. „Wachgeld“, Wachlohn; E.: s. wache, gelt; W.: s. nhd. (ält.) Wachgeld, N., „Wachgeld“, Geld für eine Wache, DW 27, 52; L.: Lexer 488b (wachegelt)
wācheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wæheheit
wachen (1), mhd., sw. V.: nhd. wachen, wachen bei, munter sein (V.), munter werden, aufwachen, erwachen, Wache halten, Acht geben; ÜG.: lat. excubare PsM, pervigil esse STheol, vigilare PsM; Vw.: s. be-, ent-, er-, ge-, über-, ūf-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wachten, wāken; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Lucid, Berth, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, EvA, Tauler (FB wachen), BdN, Craun, ErnstD, Flore, Krone, Kudr, Nib, Parz, PassI/II, STheol, WälGa, Walth, Urk; E.: s. ahd. wahhēn* 42, wachēn*, sw. V. (3), wachen, erwachen, überwachen; germ. *wakēn, *wakǣn, sw. V., wach sein (V.), wachen; idg. *u̯eg̑ē-, V., frisch sein (V.), stark sein (V.), Pokorny 1117; s. idg. *u̯eg̑-, Adj., frisch, stark, Pokorny 1117; W.: nhd. wachen, sw. V., wachen, DW 27, 36; R.: wachende: nhd. „wachend“; L.: Lexer 304c (wachen), Hennig (wachen), FB 451b (wachen), WMU (wachen 173 [1272] 5 Bel.)
wachen (2), mhd., st. N.: nhd. Wachen (N.), Wachdienst; Hw.: s. wache; Q.: StrAmis, ErzIII, SGPr, HvBurg, Apk, EckhI, EckhV., Tauler, Seuse (FB wachen), Elis, JTit, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. wache; W.: nhd. DW-, nhd. Wachen (N.), N., Wachen (N.); L.: FB 451b (wachen), WMU (wachen 297 [1276] 1 Bel.)
wachende, mhd., (Part. Präs.=)Adj., Adv.: nhd. „wachend“, wach, wachsam; Q.: EckhIII (vor 1326), Tauler (FB wachende); E.: s. wachen; W.: nhd. DW-, nhd. wachend, (Part. Präs.=)Adj., wachend; R.: wachender troum: nhd. Wachtraum; L.: Hennig (wachende), FB 451b (wachende)
wacheric, mhd., Adj.: nhd. wachsam; Hw.: s. wackerig; E.: s. wachen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wacheric)
wāchheit, mhd., st. F.: nhd. „Wachheit“, Wachsamkeit; E.: s. wachen; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Wachheit, F., Wachheit; L.: Lexer 304c (wæheheit)
wachsen*, mhd., st. V.: Vw.: s. ge-, wahsen (1)
wachunge, mhd., st. F.: nhd. „Wachung“, Wachen (N.); Hw.: vgl. mnd. wākinge; Q.: EvB (1340) (FB wachunge); E.: s. wachen; W.: nhd. (ält.) Wachung, F., „Wachung“, DW 27, 203; L.: Lexer 304c (wachunge), FB 451b (wachunge)
wacke, mhd., sw. M.: nhd. „Wacke“, Wackerstein, Feldstein, nackter Steinblock; Hw.: vgl. mnd. wacke; Q.: Kreuzf, Apk, Pilgerf (FB wacke) JTit (3. Viertel 13. Jh.), PassI/II, Tuch; E.: s. ahd. waggo 2, sw. M. (n), Wacke, Kiesel, Kieselstein, Fels; W.: s. nhd. (ält.) Wacke, Wacken, M., Flusskiesel, frei daliegender Stein, Felsblock, DW 27, 204; L.: Lexer 304c (wacke), Hennig (wacke), FB 451b (wacke)
wackelen, wackeln, mhd., sw. V.: nhd. wackeln, hinschwanken und herschwanken, schwanken, wanken; Hw.: s. wacken; vgl. mnd. wackelen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wacke; W.: nhd. wackeln, sw. V., wackeln, DW 27, 209; L.: Lexer 304c (wackeln)
wackeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wackelen
wackelsam, mhd., Adj.: nhd. „wackelsam“, schwankend; Q.: Tauler (vor 1350) (FB wackelsam); E.: s. wackelen, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wackelsam), FB 451b (wackelsam)
wacken, mhd., sw. V.: nhd. „wacken“, hinschwanken und herschwanken, wackeln, wanken; Hw.: s. wackeln; Q.: Hätzl (1471); E.: s. wacke; W.: nhd. (ält.) wacken, V., „wacken“, wackeln, DW 27, 215; L.: Lexer 304c (wackeln)
wacker, mhd., Adj.: nhd. wacker, wach, wachsam, munter, frisch, tüchtig, eifrig, tapfer; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wacker (2); Q.: Brun, HvNst, Apk, Ot, EckhV, BDan, HistAE, Tauler, Teichn (FB wacker), GenM (um 1120?), Hans, KvWSilv, KvWTroj, Martina, NvJer, Parz, Vintl, WälGa, Wh, WvRh; E.: ahd. wakkar* 19, wackar*, Adj., „wacker“, wach, aufmerksam, munter; germ. *wakra-, *wakraz, *wakara-, *wakaraz, Adj., wach, wachsam, munter, wacker, frisch; s. idg. *u̯eg̑ē-, V., frisch sein (V.), stark sein (V.), Pokorny 1117; vgl. idg. *u̯eg̑-, Adj., frisch, stark, Pokorny 1117; W.: nhd. wacker, Adj., wacker, wach, munter, tüchtig, DW 27, 216; L.: Lexer 304c (wacker), Hennig (wacker), FB 451vb (wacker)
wackeren***, mhd., sw. V.: nhd. „wackern“; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. wackeren; E.: s. wacker; W.: nhd. (ält.) wackern, V., „wackern“, wach machen, munter machen, DW 27, 237
wackerheit, mhd., st. F.: nhd. „Wackerheit“, Wachsamkeit, Munterkeit, Frische; Hw.: s. wackerkeit; vgl. mnd. wackerhēt; Q.: Schürebr (um 1400) (FB wackerheit); E.: s. wacker, heit; W.: nhd. (ält.) Wackerheit, F., „Wackerheit“, Wachsamkeit, Munterkeit, Frische, Rüstigkeit, Tüchtigkeit, DW 27, 235; L.: Lexer 304c (wackerheit), FB 451b (wackerheit)
wackeric, mhd., Adj.: nhd. wachsam; Hw.: s. wacheric; vgl. mnd. wackerich; Q.: Tauler (vor 1350) (FB wackeric); E.: s. wachen; W.: nhd. DW-; L.: FB 451b (wackeric)
wackerkeit, wackericheit*?, mhd., st. F.: nhd. „Wackerheit“, Wachsamkeit; Hw.: s. wackerheit; Q.: Tauler (vor 1350) (FB wackerkeit); E.: s. wacker; keit; W.: s. nhd. Wackerheit, F., „Wackerheit“, Wachsamkeit, Munterkeit, Frische, Rüstigkeit, Tüchtigkeit, DW 27, 235; L.: FB 451b (wackerkeit)
wackerlich, weckerlich, mhd., Adj.: nhd. „wackerlich“, munter, frisch, tüchtig, tapfer, eifrig, wachsam; Hw.: vgl. mnd. wackerlīk; Q.: Ot (1301-1319), Tauler (FB wackerlich); E.: s. wacker, lich; W.: nhd. (ält.) wackerlich, Adj., „wackerlich“, wach, wachsam, munter, eifrig, rüstig, DW 27, 236; L.: Lexer 304c (wackerlich), Hennig (wackerlich), FB 451b (wackerlich)
wackerlīche, weckerlīche, mhd., Adv.: nhd. „wackerlich“, wachsam, munter, frisch, mutig, wacker, tüchtig, tapfer, eifrig; Q.: Jüngl, HTrist, HvNst, Tauler, Seuse (FB wackerlīche), Kudr, KvWTroj, KvWTurn, Parz (1200-1210), WolfdD; E.: s. wacker; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wackerlīche), Hennig (wackerlīche), FB 451b (wackerlīche)
wackerlīchen, weckerlīchen, mhd., Adv.: nhd. tüchtig, tapfer, eifrig, sorgfältig, aufmerksam; E.: s. wacker, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wackerlīche)
wācrein* 2, wāgrein, mhd., st. M.: nhd. „Wagrain“, Hang an einem Flussufer; Q.: Urk (1267); E.: s. wāc, rein (2); W.: nhd. (ält.) Wagrain, M., Wagrein, Hang an einem Flussufer, DW 27, 498; L.: WMU (wāgrein 67 [1263] 2 Bel.)
wacsæzec, mhd., Adj.: nhd. passend; Q.: Apk (vor 1312) (FB wacsæzec); E.: s. wac; W.: nhd. DW-; L.: FB 451b (wacsæzec)
wācsant, wāgesant, mhd., st. M.: nhd. „Wagsand“, Flussufer; Q.: Kchr (um 1150) (FB wācsant); E.: s. wāc, sant; W.: nhd. (ält.) Wagsand, M., „Wagsand“, Flussufer, DW 27, 498; L.: Lexer 304c (wācsant), Hennig (wācsant), FB 451b (wācsant)
wact, wecket*, mhd., sw. V. (Prät.): Vw.: s. er-, ūf-; Hw.: s. wecken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wact)
wacte, mhd., sw. V. (1. Pers. bzw. 3. Pers. Sg. Prät. Akt. Ind.): nhd. „weckte“; Hw.: s. wecken; E.: s. wecken; W.: nhd. DW-, s. nhd. weckte, V. 1. bzw. 3. Pers. Sg. Prät. Akt. Ind., weckte; L.: Lexer 310c (wecken)
wācvlüetic, wācflüetic*, wācvluotec, wāgfluotec*, wāgevlüetic, wāgeflüetic*, wāgevlüetec, wāgeflüetec*, mhd., Adj.: nhd. „wagflütig“, von Wogen fließend; Q.: Apk (vor 1312) (FB wācvluotec); E.: s. wāc, vlüetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wācvlüetic), FB 451b (wācvluotec)
wācwīse, wāgewīse, mhd., Adj.: nhd. „wagweise“, seekundig, seefahrtskundig; Q.: HTrist (1285-1290) (FB wācwise); E.: s. wāc, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wācwīse), Hennig (wācwīse), FB 451b (wācwise)
wad, mhd., Pron.: Vw.: s. waz
wade (1), mhd., sw. M.: nhd. Wade; Hw.: vgl. mnd. wade (1); Q.: Ren (FB wade), Athis, Flore, Frl, GenM (um 1120?), Neidh, ReinFu, UvTürhTr; E.: ahd. wado 45, sw. M. (n), Wade; ahd. wada 1, F.?, Wade; germ. *waþwō-, *waþwōn, *waþwa-, *waþwan, sw. M. (n), Krümmung, Muskel, Wade; s. idg. *u̯ā̆t- (2), V., krümmen, biegen, Pokorny 1113; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: vgl. nhd. Wade, F., Wade, DW 27, 239; L.: Lexer 304c (wade), Hennig (wade), FB 451b (wade)
wade (2), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. wate
wadebein, mhd., st. N.: nhd. „Wadenbein“, Wade; E.: s. wade, bein; W.: s. nhd. Wadenbein, N., Wadenbein, Schienbeinröhre, Nebenröhre des Schienbeins, DW 27, 247; L.: Lexer 304c (wadebein)
wadel (1), mhd., Adj.: nhd. langhaarig, zottig, schweifend, unstet; Vw.: s. vile-; Q.: Albrecht (1190-1210), Krone, KvWTroj, Laurin; E.: s. wade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wadel)
wadel (2), wedel, mhd., st. M., N.: nhd. „Wadel“, Badewedel, Reisigbündel, Feder, Büschelartiges zum Hinbewegen und Herbewegen, Pinselwedel, Sprengwedel, Weihwedel, Fächer, Federbüschel, buschiger Baumwipfel, Laubbüschel, Reiserbüschel, buschiger Tierschwanz, Haarbüschel am Schwanzende, Schweifen, Schwanken, Wanderschaft; Vw.: s. sæleden-*, schirm-, spreng-; Hw.: s. wedel; vgl. mnd. wadel (2), weddel; Q.: Enik, GTroj, WvÖst, Ot, MinnerII (st. M.), Minneb (st. M., st. N.), Ot (st. N.) (FB wadel), Beisp, Helbl, JTit, Krone (um 1230), KvW, Martina, Reinfr, Suchenw, Teichn, WolfdB; E.: s. wadelen; W.: nhd. (ält.) Wadel, Wedel, M., „Wadel“, Werkzeug zum Wehen, Baumwipfel, Schwanz, DW 27, 245; R.: der und daz wadel: nhd. Abnehmen und Zunehmen des Mondes, Vollmond, Zeitlauf, Periode, Zustand; R.: wadel des mānen: nhd. Mondwechsel; R.: in wadele varen: nhd. herumfahren; L.: Lexer 304c (wadel), Hennig (wadel), FB 451b (wadel)
wadelære, mhd., st. M.: nhd. „Wadeler“, Umherschweifer, Flüchtiger, Flüchtling; Q.: GenM (um 1120?); E.: ahd. wadalāri* 4, st. M. (ja), Peitscher, Prügler; s. wadalōn; W.: nhd. (ält.) Wadeler, Wedler, M., „Wadeler“, herumschweifender Mann, DW 27, 246; L.: Lexer 305a (wadelære), Hennig (wadelære)
wadele***, mhd., Adv.: Vw.: s. en-; E.: s. wadelen; W.: nhd. DW-
wadelen, wadeln, wedelen, mhd., sw. V.: nhd. „wadeln“, schweifen, schwanken, wedeln, streichen, peitschen, peitschen mit, schlagen auf, schweben, flattern, fließen, in den zunehmenden Mond (Monat) eintreten, wedeln mit, mit dem Reiserbüschel streichen; ÜG.: lat. vagare PsM; Hw.: s. wedelieren; Q.: PsM (vor 1190), BrE, WvÖst (FB wadelen), Athis, BrHoh, JTit, Krone, UvZLanz, WälGa; E.: ahd. wadalōn* 12, sw. V. (2), schweifen, wandeln, umherschweifen, wandern; germ. *waþlōn, sw. V., wallen (V.) (2), wandern, reisen; W.: nhd. (ält.) wadeln, wedeln, sw. V., „wadeln“, schweifen, schwanken, sich hin und her bewegen, DW 27, 246; R.: wadelende vliegen: nhd. stieben aus; L.: Lexer 305a (wadelen), Lexer 488b (wadelen), Hennig (wadelen), FB 451b (wadelen)
wadelic, wadlic, mhd., Adj.: nhd. „wadelig“, wandelbar, arm, dürftig; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. wadelen; W.: nhd. (ält.) wadelig, Adj., „wadelig“, unbeständig, schwankend, DW 27, 246; L.: Lexer 305a (wadelic), Hennig (wadlic)
wadellich***, wadelich*, mhd., Adj.: nhd. „wedellich“; E.: s. wadel; W.: nhd. DW-
wadeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wadelen
wadelunge, mhd., st. F.: nhd. „Wadelung“, Schwankung, Wasserschwall; E.: ahd. wadalunga* 1, sw. F. (n), Hinschwingen und Herschwingen; W.: nhd. (ält.) Wadelung, F., „Wadelung“, DW 27, 246; L.: Lexer 305a (wadelunge)
waden, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. waten
wadengezouwe, mhd., st. N.: nhd. Zugnetz; E.: s. gezouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wadengezouwe)
wadeschenkel*, wadeschinkel, mhd., st. M.: nhd. „Wadenschenkel“, Wade; Hw.: vgl. mnd. wadenschinke; E.: s. wade, schenkel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 304c (wadeschinkel)
wadeschinkel, mhd., st. M.: Vw.: s. wadeschenkel
wadlic, mhd., Adj.: Vw.: s. wadelic
wæch, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wæhe
wæfen (1), mhd., st. N.: Vw.: s. wāfen (1)
wæfen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. wāfen (3)
wæfenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wāfenen
wægære* (1), wæger, mhd., st. M.: nhd. „Wäger“, Wägemeister an der Stadtwaage; Hw.: s. wāgære; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: ahd. wāgāri 2, st. M. (ja), „Wäger“, Abwäger, Prüfer; s. wegan; W.: nhd. (ält.) Wäger, M., „Wäger“, einer der wägt, DW 27, 480; L.: Lexer 305b (wæger)
wægære* (2), wæger, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Ot (1301-1319) (FB wæger); E.: s. wāge (1); W.: nhd. DW-
wæge (1), wēge, wāge, mhd., Adj.: nhd. übergewichtig, sich neigend, zu erwartenseiend, nahe bevorstehend, vorteilhaft, angemessen, gut, lieb, leicht, nützlich, vorherbestimmt, bestimmt, nötig, tüchtig, gewogen, geneigt, zugeneigt, freundlich, hold, geeignet; Vw.: s. ge-, über-, un-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. wēge (3); Q.: Kchr (um 1150), Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, SGPr, GTroj, HvBurg, WvÖst, Ot, EckhIII, EckhV, EvSPaul, Minneb, MinnerI, MinnerII, Tauler, Teichn, SAlex, Kreuzf, (wægest) RAlex, (weger) Seuse, (wegesten) Cranc (FB wæge), Berth, Elis, Er, HartmKlage, Helbl, Iw, JTit, Krone, Kudr, KvWTroj, Nib, Reinfr, Ring, Tit, UvTürhTr, WvE, Urk; E.: s. wāge; W.: nhd. DW-; R.: waæge sīn: nhd. dankbar sein (V.); L.: Lexer 305b (wæge), Lexer 488b (wæge), FB 452a (wæge), WMU (wæge 604 [1283] 3 Bel.)
wæge (2), mhd., Adv.: nhd. vorteilhaft, angemessen, gut, lieb, leicht, freundlich, hold; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB wæge); E.: s. wæge (1), wāge; W.: nhd. DW-; L.: FB 452a (wæge)
wæge*** (3), mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. sint-, über-, un-; E.: s. wāge
wæge (4), mhd., st. N.: nhd. Gewicht (N.) (1); Vw.: s. ge-, wider-; E.: s. wāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (wāge)
wæge*** (5), mhd., st. N.: Vw.: s. heila-, it-; E.: s. wāc; W.: nhd. DW-
wægen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wæjen
wæger (1), mhd., st. M.: Vw.: s. wægære (1)
wæger (2), mhd., Adv.: Vw.: s. wægære (2)
wægerhalp, mhd., Adv.: nhd. auf die Seite des Übergewichts, zugunsten des Übergewichts, auf die Seite des besseren Teils, zugunsten des besseren Teils; E.: s. wāge, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (wægerhalp)
wægeste***, mhd., Adj. (Superl.): Vw.: s. aller-; E.: s. wægen; W.: nhd. DW-
wæhe (1), wāhe, wēhe, wē, mhd., Adj.: nhd. „wäh“, glänzend, schön, prächtig, fein, kunstreich, kunstvoll, zierlich, kostbar, stattlich, schmuck, künstlerisch, gut, angemessen, recht, schnell, leicht, wert, lieb, vornehm; Vw.: s. ruom-, un-, zorn-; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, Ren, SGPr, HTrist, Vät, SHort, HvBurg, FvS, Ot, BDan, Minneb, SAlex, WernhMl (FB wæhe), Berth, Er, GenM, Herb, JTit, KvWEngelh, KvWGS, KvWTroj, NvJer, Rennaus, Renner, Ring, Rol, Roth, Serv, StrKarl, WolfdD; E.: ahd. wāhi* 12, Adj., fein, herrlich, kostbar; germ. *hwanhu-, *hwanhuz, Adj., kunstvoll, Heidermanns 314; W.: nhd. (ält.) wäh, Adj., „wäh“, kunstvoll, zierlich, fein, DW 27, 503; L.: Hennig (wæhe), FB 452a (wæhe)
wæhe (2), mhd., Adv.: nhd. „wäh“, glänzend, schön, fein, kunstreich, kunstvoll, prächtig, kostbar, gut, angemessen, schnell, recht, leicht; Q.: Kchr, Vät, Minneb, (wæhen) Minneb (FB wæhe), Dietr, Er, Glaub (1140-1160), Martina, Neidh, PassI/II, Rab, Rol, RvEGer, Walberan; E.: ahd. wāho* 1, Adv., kunstvoll; W.: s. nhd. (ält.) wäh, Adj., „wäh“, kunstvoll, zierlich, fein, DW 27, 503; L.: Lexer 305c (wæhe), Lexer 488c (wæhe), Hennig (wæhe), FB 452a (wæhe)
wæhe (3), wēhe, mhd., st. F.: nhd. „Wähe“, Schönheit, Ausschmückung, Verstellung, Zierlichkeit, Köstlichkeit, Ziererei, Schöntun, verstellbares Gebaren, Kunst, kunstvolle Ausführung, Verherrlichung; Vw.: s. un-; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), HvBurg, Teichn, (wēhe) Kreuzf (FB wæhe), Er, HeidinIII, Iw, Krone, Martina, Neidh, WvRh; E.: ahd. wāhī* 2, st. F. (ī), Schönheit, Kostbarkeit, Schmuck; germ. *hwanhī-, *hwanhīn, sw. F. (n), Schönheit, Heidermanns 314; W.: nhd. (ält.) Wähe, F., „Wähe“, kunstvolle Ausführung einer Sache, Zierlichkeit, DW 27, 506; R.: diu vremede wæhe: nhd. Fremdtun; L.: Lexer 305c (wæhe), Lexer 488c (wæhe), Hennig (wæhe), FB 452a (wæhe)
wæhede, mhd., st. F.: nhd. Schönheit, Köstlichkeit; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wæhe; L.: Lexer 305c (wæhede)
wæheheit, wāchheit, wācheit, mhd., st. F.: nhd. Schönheit, Köstlichkeit; Q.: Elis (um 1300); E.: s. wæhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305c (wæheheit)
wæhelich, mhd., Adj.: nhd. schön, fein, prächtig, gut, angemessen, schnell, recht, leicht; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. wæhe (2), lich; W.: nhd. DW-
wæhelīchen, mhd., Adv.: nhd. schön, fein, prächtig, gut, angemessen, schnell, recht, leicht; ÜG.: lat. (circumdatus) PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB wæhelīchen); E.: s. wæhe (2), līchen; W.: nhd. DW-; L.: FB 452a (wæhelīchen)
wæhen, wēhen, mhd., sw. V.: nhd. „wähen“, schön machen, schön gestalten, verherrlichen, schmücken, auszeichnen; Vw.: s. durch-, ge-, über-, un-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēnen (2); Q.: RWh, RWchr1, HvNst, Minneb (FB wæhen), Frl, JTit, Krone, Loheng, Reinfr, Rol (um 1170), Wh; E.: s. wæhe; W.: nhd. (ält.) wähen, V., „wähen“, kunstvoll gestalten, zieren, verherrlichen, DW 27, 507; L.: Lexer 305c (wæhen), Hennig (wæhen), FB 452a (wæhen)
wæhenen***, wahenen***, mhd., st. V.: nhd. wähnen; Vw.: s. ge-; E.: s. wænen; W.: nhd. DW-
wæje***, mhd., st. N.: nhd. Wehen (N.); Vw.: s. ge-***, wintge-, wint-; E.: s. wæjen; W.: nhd. DW-, nhd. Wehen, N., Wehen (N.)
wæjen, wæen, wæn, wēgen, wējen, weien, mhd., sw. V.: nhd. wehen, wehen machen, spritzen, stieben, fliegen, sausen, kommen, treiben, anblasen, wegblasen, hervorschießen, hervorspitzen; ÜG.: lat. flare BrTr, spirare PsM; Vw.: s. abe-, ane-, be-, durch-, enwec-*, er, über, under-, ver-, vüre-*, wider-, wint-, zer-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. weien; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, Parad, BDan, EvB, MinnerII, Tauler, SAlex, Brun, Seuse, (wen) EvA, (wæt) DSp (um 1275), (wiet) SHort (nach 1298) (FB wæjen), Albrecht, BrTr, Chr, Netz, Reinfr, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. ahd. wāen* 16, wahen*, sw. V. (1a), wehen, hinwehen, lüften; germ. *wējan, *wǣjan, st. V., wehen; idg. *au̯e-, *au̯- (10), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., blasen, wehen, hauchen, Pokorny 81; W.: nhd. wehen, sw. V., wehen, DW 28, 68; L.: Lexer 305c (wæjen), Lexer 488c (wæjen), Hennig (wæjen), FB 452b (wæjen)
wæjet*, mhd., st. F., st. M., st. N.: Vw.: s. wāt
wæl, mhd., st. F.: nhd. Helmbuschhalter; Hw.: s. wæle; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (wæl), Hennig (wæl)
wæle, wæl, mhd., st. F.: nhd. Vorrichtung am Helm zur Befestigung des Helmbusches; Q.: UvL (um 1250); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (wæle)
wælen, mhd., sw. V.: nhd. „wälen“, fächeln; Q.: Krone (um 1230); E.: s. wæle; W.: nhd. (ält.) wälen, V., „wälen“, fächeln, DW 27, 1219; L.: Lexer 306a (wælen)
wælet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. beschädigt; Vw.: s. ver-
wælhisch, mhd., Adj.: Vw.: s. walhisch (1)
wæn (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. wæjen
wæn (2), mhd., Part. Prät.: Hw.: s. durch-; E.: s. wæjen (1); W.: nhd. DW-
wæne (1), mhd., st. F.: nhd. „Wähne“, Meinung, Vermutung; Q.: Serv (um 1190); E.: ahd. wānī* 3, st. F. (ī), Meinung, Hoffnung; germ. *wēnī-, *wēnīn, *wǣnī-, *wǣnīn, sw. F. (n), Erwartung, Hoffnung; s. idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. (ält.-dial.) Wähne, F., „Wähne“, „Wahne“, DW 27, 648; R.: in wæne: nhd. sicherlich; L.: Lexer 308a (wæne)
wæne*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. wæne (1); W.: nhd. DW-
wæne*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. wæne (1); W.: nhd. DW-
wænec, mhd., Adj.: Vw.: s. wænic
wænen (1), wānen, wēnen, weinen, wennen, wænnen, mhd., sw. V.: nhd. wähnen, träumen, scheinen, meinen, glauben, vermuten, vermuten bei, ahnen, erwarten, hoffen, fürchten; ÜG.: lat. aestimare BrTr, STheol, credere BrTr, existimare BrTr, PsM, STheol, putare BrTr, PsM; Vw.: s. ane-, arc-, be-, ent-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wānen (1), wōnen (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Ren, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, HTrist, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvB, Tauler, Teichn, WernhMl, Cranc, TrSilv, Kreuzf, EvA, Seuse (FB wænen), BdN, BrTr, Chr, Er, Exod, GenM (um 1120?), Helbl, Krone, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, LivlChr, NibA, PassIII, Roth, Urk; E.: ahd. wānen* 321, sw. V. (1a), wähnen, denken, meinen, vermuten; germ. *wēnjan, *wǣnjan, sw. V., hoffen, erwarten; idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. wähnen, sw. V., wähnen, erwarten, hoffen, vermuten, DW 27, 650; R.: ich wæne: nhd. ich meine, ich vermute, ich halte dafür; R.: wæn: nhd. ich meine, ich vermute, ich halte dafür, vermutlich, wahrscheinlich, wohl; R.: mīnes tōdes wānde ich baz ...: nhd. ich wünschte lieber zu sterben als ...; R.: wæn: nhd. wohl, traun, fürwahr; R.: wæne: nhd. wohl, traun, fürwahr; L.: Lexer 308a (wænen), Lexer 489a (wænen), Hennig (wænen), FB 454b (wænen), WMU (wænen N28 [1263-1266] 79 Bel.)
wænen (2), mhd., st. N.: nhd. Wähnen, Träumen, Scheinen, Glauben (N.), Vermuten, Ahnen, Erwarten, Hoffen, Fürchten; Q.: SHort, EckhV (FB wænen), Freid, NvJer, Reinfr, Trist (um 1210); E.: s. wænen (1); W.: nhd. Wähnen, N., Wähnen, DW-; L.: FB 454b (wænen)
wænende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wähnend; Vw.: s. arc-; E.: s. wænen; W.: nhd. DW-, wähnend, Adj., wähnend
wænet***, wānet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. arc-*, ver-; E.: s. verwænen; W.: nhd. DW-
wænic, wænec, mhd., Adj.: nhd. „wähnend“, meinend, vermutend, gedankenlos, töricht; Vw.: s. arc-, über-; Hw.: vgl. mnd. wānich; Q.: LAlex (1150-1170), Minneb (FB wænec); E.: s. wænen; W.: vgl. nhd. (ält.) wahnig, Adj., wahnig, mangelhaft, leer, abgestanden, DW 27, 669; R.: wænic sīn: nhd. wähnen, glauben; L.: Lexer 308a (wænec), Lexer 489a (wænec), FB 454b (wænec)
wænige***, mhd., st. F.: Vw.: s. arc-; E.: s. wænen; W.: nhd. DW-
wænlich, wānlich, mhd., Adj.: nhd. „wahnlich“, vermeintlich, glaublich, vermutlich, wahrscheinlich, möglich; Vw.: s. arc-, unarc-, un-; Hw.: vgl. mnd. wānlīk; Q.: RAlex, DSp, Ot, JvFrst, WernhMl (FB wænlich), Er (um 1185), Iw, KvWTroj, SchwSp; E.: s. wænen, lich; W.: nhd. (ält.) wahnlich, wähnlich, Adj., „wahnlich“, „wähnlich“, vermutlich, annehmend, wahrscheinlich, DW 27, 671; R.: wānlichez kint: nhd. vermeintliches Kind, vermeintlicher Sohn; L.: Lexer 307b (wānlich), Lexer 489a (wānlich), Lexer Berichtigung, Hennig (wænlich), FB 454b (wænlich)
wænlīche, mhd., Adv.: nhd. „wahnlich“; ÜG.: lat. putative STheol; Vw.: s. arc-; Hw.: vgl. mnd. wānlīke; Q.: RAlex (1220-1250), DSp, Ot, JvFrst, WernhMl (FB wænlīche), STheol; E.: s. wænlich; W.: nhd. (ält.) wahnlich, wähnlich, Adv., „wahnlich“, „wähnlich“, vermutlich, annehmend, wahrscheinlich, DW 27, 671 (Adj.); L.: FB 454b (wænlīche)
wænnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wænen
wænunge, wānunge*, mhd., st. F.: nhd. „Wähnung“, Erwartung, Hoffnung; Vw.: s. arc-, misse-, über-, ver-; Q.: EvA (vor 1350) (wenunge) (FB wænunge), Teichn; E.: s. wænen; W.: nhd. (ält.) Wähnung, F., Wähnung, DW 27, 684; L.: Lexer 308b (wænunge), FB 454b (wænunge)
wæpenære, mhd., st. M.: Vw.: s. wāpenære
wæpener, mhd., st. M.: Vw.: s. wāpenære
wær***, mhd., Adv.: Vw.: s. iht-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wære (1), mhd., Adj.: nhd. wahr, wahrhaft, sicher, rechtsgültig, unverfälscht; Vw.: s. al-, aller-***, ge-, mite-, ur-; Q.: Gund, HvNst (FB wære), KvW, LobGesMar, Walth (1190-1229), Urk; E.: ahd. wāri* 3?, Adj., wahr, wirklich, aufrichtig, wahrhaftig; W.: s. nhd. wahr, Adj., wahr, DW 27, 689; L.: Lexer 308c (wære), FB 455a (wære), WMU (wære 1238 [1290] 57 Bel.)
wære (2), mhd., st. F.: nhd. Wahrheit, Wirklichkeit; Vw.: s. al-, mite-; Hw.: vgl. mnd. wāre (1); Q.: HvBurg (1301-1304), (wāre) Vät (1275-1300) (FB wære); E.: ahd. wārī* (1) 4, st. F. (ī), Wahrheit, Wirklichkeit; ahd. wār* (2) 271, st. N. (a), Wahres, Wahrheit; germ. *wērī-, *wērīn, *wǣrī-, *wǣrīn, sw. F. (n), Wahrheit; germ. *wēra-, *wēram, *wǣra-, *wǣram, st. N. (a), Wahrheit; vgl. idg. *u̯er- (11), *u̯erə-. Sb., Freundlichkeit, Pokorny 1165; W.: s. nhd. (ält.) Wahre, Währe, F., Wahrheit, DW 27, 754; L.: Lexer 309a (wære), FB 455a (wære)
wære*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. ehte-; E.: ?
wærekeit***, mhd., st. F.: Vw.: s. wæricheit***
wæren (1), mhd., sw. V.: nhd. als wahr dartun, als wirklich dartun, als wahr ausgeben; Vw.: s. anebot-*, be-, bot-, ge-, übere-*, ver-; Hw.: s. waren; Q.: Märt (vor 1300) (FB wæren); E.: s. wære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warn), Lexer 489b (wæren), FB 455a (wæren)
wæren*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. be-; E.: s. wæren (2)
wæreste*** (1), mhd., Adj.: nhd. wahrste; Vw.: s. aller-*; E.: s. wære (1); W.: nhd. wahrste, Adj., wahrste, DW-
wæreste*** (2), wærste***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. wære; W.: nhd. DW-
wæret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „währt“; Vw.: s. ge-*; E.: s. wæren
wæric, mhd., Adj.: nhd. „wahr“; ÜG.: lat. verus STheol; Vw.: s. al-***, ge-; Hw.: vgl. mnd. wārich (1); Q.: STheol (nach 1323) (FB wæric); E.: s. wār; W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wæric)
wæricheit***, wærekeit***, mhd., st. F.: Vw.: s. al-*; E.: s. wære (1); W.: nhd. DW-
wærinne***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. wæren
wærlich, wārlich, wērlich, mhd., Adj.: nhd. wahr, wahrhaft, wahrhaftig, aufrichtig, glaubwürdig, zuverlässig, sicher, unverfälscht; ÜG.: lat. verus BrTr, STheol; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. wārlīk; Q.: RWchr, LvReg, Ot, EckhV, STheol, BDan, MinnerII, Tauler, TrSilv (FB wærlich), BrTr, Craun, ErnstB, Exod (um 1120/30), Parz, Urk; E.: s. ahd. wārlīh* 2, Adj., wahrlich, wahrhaft, wahr, wahrhaftig; germ. *wēralīka-, *wēralīkaz, *wǣralīka-, *wǣralīkaz, Adj., wahr; idg. *u̯erōs-, Adj., freundlich, vertrauenswert, wahr, Pokorny 1165; s. idg. *u̯er- (11), *u̯erə-. Sb., Freundlichkeit, Pokorny 1165; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: s. nhd. wahrlich, Adj., Adv., wahrlich, DW 27, 924; L.: Lexer 309a (wærlich), Hennig (wærlich), FB 455b (wærlich), WMU (wærlich 21 [1251] 18 Bel.)
wærlīche (1), wārlīche, wērlīche, mhd., Adv.: nhd. wahrlich, sicherlich, wirklich, gewiss, mit Sicherheit, wahr, wahrhaft, zuverlässig, wahrhaftig, wahrheitsgemäß, in Wahrheit, in der Tat; ÜG.: lat. fideliter PsM, revera BrTr, vere STheol, vere utique PsM; Vw.: s. ge-; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Albert, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HistAE, EvB, Minneb, MinnerII, Tauler, SAlex, TrSilv, Kreuzf, EvA, (wæhrlīcher) EckhV, (wertlich) HvNst, (mærlīche) Hiob (FB wærlīche), Albert, BdN, Berth, BrTr, BuchdRügen, Chr, Elis, Exod, GenM (um 1120?), HartmKlage, KvWEngelh, LivlChr, RvEGer, STheol, Wigam, Urk; E.: s. ahd. wārlīhho* 65, wārlīcho*, Adv., wahrlich, wirklich, aber, also; W.: s. nhd. wahrlich, Adv., wahrlich, DW 27, 925; L.: Lexer 309a (wærlīche), Hennig (wærlīche), FB 455b (wærlīche), WMU (wærlīche N1 [1261] 18 Bel.)
wærlīche (2), mhd., Interj.: nhd. wahrlich; Q.: Parad (1300-1329) (FB wærlīche); E.: s. wærlīche (1); W.: nhd. DW-, wahrlich, Interj., wahrlich; L.: FB 455b (wærlīche)
wærlīchen, mhd., Adv.: nhd. wahrlich; ÜG.: lat. vere BrTr, Gl, verius BrTr, (perpetuus) BrTr; Q.: BrTr, Gl (um 1165); I.: Lüs. lat. vere?; E.: s. wærlich; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 697b (wærlīchen)
wærlīchest***, mhd., Adv. (Superl.): nhd. wahrlichst; Vw.: s. aller-*; E.: s. wærlich; W.: nhd. DW-
wærlicheste***, mhd., Adj. (Superl.): nhd. wahrlichste; Vw.: s. aller-***; E.: s. wærlich; W.: nhd. DW-
wærste***, mhd., Adv.: Vw.: s. wæreste (2)
wæte, mhd., st. N.: nhd. Kleidung, Rüstung; Vw.: s. ge-, here-*, reise-; Hw.: s. wat, wāt; Q.: Brun1 (1275-1276) (N., M. wāt) (FB wæte); E.: s. wæten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489c (wæte), FB 456b (wæte)
wæten, wāten, wēden, weiden, mhd., sw. V.: nhd. „wäten“, kleiden, kleiden in, ankleiden, bekleiden, bekleiden mit, schmücken; ÜG.: lat. vestire PsM; Vw.: s. be-, ent-; Q.: Will (1060-1065), PsM, LBarl, Apk (FB wæten), EbvErf, Gen (1060-1080), Glaub, Kchr, Mügeln; E.: s. ahd. wāten* 12, sw. V. (1a), kleiden, bekleiden; germ. *wēdjan, *wǣdjan, sw. V., bekleiden; s. idg. *u̯e- (2), *u̯edʰ-, V., flechten, Pokorny 75, 1114; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.) wäten, sw. V., „wäten“, kleiden, DW 27, 2583; L.: Lexer 309c (wæten), Hennig (wæten), FB 456b (wæten)
wætic***, mhd., Adj.: nhd. schön; Vw.: s. un-; E.: s. wæten, ic; W.: nhd. DW-
wætlich, mhd., Adj.: nhd. „wätlich“, schön, herrlich, stattlich, angesehen, angemessen, stark, möglich, wahrscheinlich, sicher, richtig; Q.: Will (1060-1065), Trudp*, Mar (FB wætlich), Er, ErnstD, Flore, Kudr, NibA, Rol (um 1170), UvZLanz; E.: s. ahd. wātlīh* 2, Adj., schön, angenehm, zu Kleidern gehörig; s. wāt, līh (3); W.: nhd. (ält.) wätlich, Adj., „wätlich“, schön im Äußeren oder im Benehmen, angemessen, DW 27, 2584; L.: Lexer 309c (wætlich), Hennig (wætlich), FB 456b (wætlich)
wætlīche (1), wētlīche, mhd., Adv.: nhd. schön, herrlich, angemessen, leichtlich, wahrscheinlich, vermutlich, vielleicht, mit Sicherheit, schwerlich, sicher, richtig, unvermeidlich; ÜG.: lat. forte BrTr; Q.: RAlex, RWh (FB wætlīche), Bihteb, BrTr, Flore, MargW, NibA, PrLeys, UvZLanz (nach 1193); E.: s. wætlich, līche; W.: nhd. (ält.) wätlich, Adv., „wätlich“, DW 27, 2584; L.: Lexer 309c (wætlīche), Lexer 489c (wætlīche), Hennig (wætlīche), FB 456b (wætlīche)
wætlīche (2), mhd., st. F.: nhd. Schönheit; Q.: Will (1060-1065) (FB wætlīche), Gen (1060-1080), Hartm; E.: s. ahd. watlīhhī* 3, watlīchī*, st. F. (ī)?, Schönheit; s. wāt, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wætlīche), FB 456b (wætlīche)
wætlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wætlīchheit*
wætlīchheit*, wætlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Schönheit; Q.: Will (1060-1065) (FB wætlīcheit); E.: s. wætlīche (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wætlīcheit)
wæzen***, mhd., V.: Vw.: s. ver-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wāfen (1), wāpen, wǣfen, wōfen, mhd., st. N.: nhd. Waffe, Schwert, Bewaffnung, Rüstung, Wappen, Zeichen, Ritterstand; ÜG.: lat. arma BrTr; Vw.: s. rītære-*, schirm-, strīt-, wīc-, zwer-; Hw.: vgl. mnd. wāpen (1); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Elmend, RWh, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, Macc, BDan, HistAE, EvB, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl (wāfen), HvNst (wāpen) (FB wāfen), Albrecht, BdN, BrTr, Chr, Er, GenM, Kudr, LivlChr, MarLegPass, PrLeys, Reinfr, SchwSp, Tit, Urk; E.: ahd. wāfan* (1) 63, st. N. (a), Waffe, Schwert, Gewalt; germ. *wēpna-, *wēpnam, *wǣpna-, *wǣpnam, st. N. (a), Waffe; W.: s. nhd. Waffe, F., Waffe, DW 27, 251; R.: wāfen nemen: nhd. zum Ritter gemacht werden, in den Kampf ziehen; R.: wāfen tragen: nhd. zum Ritter gemacht werden, in den Kampf ziehen; R.: wāfen schrīen: nhd. um Hilfe schreien, Wehe rufen, zum Kampf aufrufen; R.: wāfen klagen: nhd. um Hilfe schreien, Wehe rufen, zum Kampf aufrufen; R.: sunder wāfen: nhd. ohne Werkzeug; L.: Lexer 305a (wāfen), Hennig (wāfen), FB 451b (wāfen), WMU (wāfen 29 [1253] 40 Bel.)
wāfen (2), wāfenā, wafenō, mhd., Interj.: nhd. „waffen“, zu den Waffen!, Notruf, Hilferuf, Weheruf, Drohruf; Q.: RAlex (1220-1250), ErzIII, Enik, Brun, GTroj, HvBurg, WvÖst, Parad, Minneb, Tauler, Seuse (wāfen), Lilie (wafenō) (FB wāfen); E.: s. wāfen (1); W.: nhd. (ält.) waffen, Interj., „waffen“ (Alarmruf beim Nahen der Feinde), Aufforderung sich zur Verteidigung zu rüsten, DW 27, 292; L.: Lexer 305a (wāfen), Hennig (wāfen), FB 451b (wāfen)
wāfen (3), wāpen, wæfen, mhd., sw. V.: nhd. waffnen, wappnen, bewappnen, rüsten; Vw.: s. ent-, ver-; Hw.: s. wāfenen; E.: s. wāfenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wāfenen), Hennig (wāfen)
wāfen*** (4), mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. wāfen; W.: nhd. DW-
wāfenā, mhd., Interj.: Vw.: s. wāfen (2)
wāfendecke, mhd., st. F.: nhd. „Waffendecke“, Panzerdecke; Q.: HeldbK, WolfdD (um 1300); E.: s. wāfen, decke; W.: s. (ält.) Waffendecke, F., „Waffendecke“, Decke über der Rüstung des ritterlichen Rosses, Decke auf der das Wappen angebracht ist, DW 27, 299; L.: Hennig (wāfendecke)
wāfenen, wæfenen, wāfen, wāpen, weffenen, wāpenen, wōpenen, mhd., sw. V.: nhd. waffnen, sich waffnen, wappnen, bewappnen, rüsten; ÜG.: lat. armare PsM; Vw.: s. ane-*, ent-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wāpenen; Q.: Eilh, PsM, RWchr, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, HistAE, Hawich, EvB, Tauler, WernhMl (wāfenen), Enik (wāfen), Enik (wāpen), Seuse (weffenen) (FB wāfenen), Alph, BdN, Chr, HeldbK, Iw, Kchr (um 1150), KvWTroj, Minneb, Nib, Parz, PassI/II, Ren, RhMl, Rol, Roth, RvEBarl, StrKarl, Trist, UvZLanz, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. wāfanen* 12, sw. V. (1a), waffnen, bewaffnen; W.: s. nhd. (ält.) waffnen, sw. V., waffnen, DW 27, 325, s. nhd. wappnen, sw. V., wappnen, DW 27, 325; L.: Lexer 305a (wāfenen), Hennig (wāfenen), FB 451b (wāfenen), WMU (wāfenen 26 [1252] 40 Bel.)
wāfenet*, wāfent, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „waffnet“; Vw.: s. ge-*, ver-; E.: s. wāfenen, wāfen; W.: nhd. DW-
wāfengehemde, mhd., st. N.: Vw.: s. wāfengehemede
wāfengehemede*, wāfengehemde, wāfenhemede, mhd., st. N.: nhd. „Waffenhemd“, die Schultern deckendes gefüttertes Kleidungsstück (unter dem Harnisch); Q.: Nib (um 1200); E.: s. wāfen, gehemede; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Waffenhemd, N., „Waffenhemd“, unter der ritterlichen Rüstung getragenes Gewand, DW 27, 306; L.: Lexer 305a (wāfengehemde), Hennig (wāfenhemde)
wāfengenōz, mhd., st. M.: nhd. „Waffengenoss“, Waffenbruder, zur Wappenführung Berechtigter, Siegelmäßiger; Hw.: s. wāfengenōze; Q.: Chr, Lexer (1318); E.: s. wāfen, genōz; W.: s. nhd. (ält.) Waffengenoss, M., „Waffengenoss“, Kampfgenosse, DW 27, 302 (Waffengenosse); L.: Lexer 305a (wāfengenōz), Lexer 488b (wāfengenōz)
wāfengenōze, mhd., sw. M.: nhd. „Waffengenosse“, Waffenbruder; Hw.: s. wāfengenōz; E.: s. wāfen, genōze; W.: nhd. (ält.) Waffengenosse, M., „Waffengenosse“, DW 27, 302; L.: Lexer 488b (wāfengenōze)
wāfengeschrei, mhd., st. M.: nhd. Waffengeschrei, Notgeschrei, Hilfsgeschrei, Wehegeschrei, Drohgeschrei; Hw.: vgl. mnd. wāpengeschrie; Q.: Lexer (1279), StRBrünn; E.: s. wāfen, geschrei; W.: s. nhd. Waffengeschrei, N., Waffengeschrei, Notruf, Hilferuf bei drohender Gefahr, DW 27, 303; L.: Lexer 305a (wāfengeschrei)
wāfengewant, wāpengewant, mhd., st. N.: nhd. „Waffengewand“, Rüstung; E.: s. wāfen, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488b (wāfengewant)
wāfengeziuc, mhd., st. N.: nhd. „Waffengezeug“, Rüstung; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. wāfen, geziuc; W.: s. nhd. (ält.) Waffengezeug, N., „Waffengezeug“, Kampfrüstung, DW 27, 305; L.: Hennig (wāfengeziuc)
wāfengürtel, wāpengürtel, mhd., st. M.: nhd. „Waffengürtel“, Gürtel an der Rüstung; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. wāfen, gürtel; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Waffengürtel, M., „Waffengürtel“; L.: Lexer 488b (wāfengürtel)
wāfenheit 1, mhd., st. F.: nhd. „Waffenheit“, Bewaffnung; ÜG.: lat. armatura Gl; Q.: Gl (2 Hälfte 12. Jh.); I.: Lüs. lat. armatura?; E.: s. wāfen, heit; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 688b (wāfenheit)
wāfenheiz, mhd., st. M.: nhd. Ruf zu den Waffen, Herausforderung, Forderung; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wāfen, heiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wāfenheiz), Hennig (wāfenheiz)
wāfenhelt*, wāpenhelt, mhd., st. M.: nhd. „Waffenheld“; Q.: MinnerII (um 1340) (wāfenhelt); E.: s. wāfe, helt; W.: nhd. DW-; R.: der minnekneht und wāfenhelt: nhd. Diener der Minne und Held im Kampf; L.: Lexer 489b (wāpenhelt), FB 451b (wāfenhelt)
wāfenhemede, mhd., st. N.: Vw.: s. wāfengehemede
wāfenic***, mhd., Adj.: nhd. „bewaffnet“; Hw.: s. wāfenicheit; E.: s. wāfen; W.: nhd. DW-
wāfenicheit* (?), wāfenkeit, mhd., st. F.: nhd. Bewaffnung; E.: s. wāfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wāfenkeit)
wāfenkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. wāfenicheit
wāfenkleit, wāpenkleit, mhd., st. N.: nhd. „Waffenkleid“, Rüstung; Hw.: vgl. mnd. wāpenklēt; Q.: RAlex, RWh, RWchr, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, MinnerII, Seuse, Teichn (FB wāfenkleit), Albrecht (1190-1210), ErnstD, Frl, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, LivlChr, Loheng, Reinfr, UvL, Virg, Walberan, WolfdD; E.: s. wāfen, kleit; W.: s. nhd. (ält.) Waffenkleid, N., „Waffenkleid“, Rüstung, Panzer, Harnisch, DW 27, 308; L.: Lexer 305a (wāfenkleit), Hennig (wāfenkleit), FB 451b (wāfenkleit)
wāfenknabe*, wāpenknabe, wāpenknappe, mhd., sw. M.: nhd. „Waffenknabe“, Schildknappe; E.: s. wāfe, knabe; W.: s. nhd. Waffenknabe, M., „Waffenknabe“, DW 27, 308; L.: Lexer 308b (wāpenknabe)
wāfenlich, wāpenlich, mhd., Adj.: nhd. „waffenlich“, Waffen..., zur Bewaffnung gehörend, zur Rüstung gehörend, zum Waffenkampf gehörend; Q.: Minneb (FB wāfenlich), KvWPart, Loheng, Nib (um 1200), NvJer, Parz, Reinfr; E.: ahd. wāfanlīh* 1, Adj., Waffen..., nach Art einer Waffe; W.: s. nhd. (ält.) waffenlich, Adj., „waffenlich“, zu den Waffen gehörig, zu der Rüstung gehörig, DW 27, 310; R.: wāfenlichez kleit: nhd. Rüstung; R.: wāfenlichiu wāt: nhd. Rüstung; R.: wāfenlichiu last: nhd. Last des Wappens; L.: Lexer 305a (wāfenlich), Hennig (wāfenlich), FB 451b (wāfenlich)
wāfenlūt, mhd., Adj.: nhd. „waffenlaut“, rufend, wehklagend; Q.: WvÖst (1314) (FB wāfenlūt); E.: ahd. wāfanlūt* 1, Adj., „waffenklingend“, waffenklirrend; W.: nhd. DW-, s. nhd. waffenlaut, Adj., „waffenlaut“; L.: Lexer 305a (wāfenlūt), FB 451b (wāfenlūt)
wāfenman*, wapenman, mhd., st. M.: nhd. „Waffenmann“, Bewaffneter, Kämpfer zu Fuß, Waffenträger, Schildknappe; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wāfen, man; W.: s. nhd. (ält.) Waffenmann, M., „Waffenmann“, Bewaffneter, DW 27, 311; L.: Lexer 308b (wapenman)
wafenō, mhd., Interj.: Vw.: s. wāfen (2)
wāfenōt, mhd., Interj.: nhd. „Waffe nötig“ (Weheruf); Q.: Minneb (um 1340) (FB wāfenōt); E.: s. wāfen, ōt, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488b (wāfenōt), FB 451b (wāfenōt)
wāfenrieme, mhd., sw. M.: nhd. „Waffenriemen“, Riemen zum Festbinden der Rüstung; Q.: Crane, Er (um 1185), HeidinIII, Trist; E.: s. wāfen, rieme (2); W.: s. nhd. (ält.) Waffenriemen, M., „Waffenriemen“, Riemen zur Befestigung der ritterlichen Rüstung, DW 27, 313; L.: Lexer 305a (wāfenrieme), Hennig (wāfenrieme)
wāfenroc, wāpenroc, mhd., st. M.: nhd. Waffenrock, über den Panzer gezogenes Oberkleid; Q.: RAlex, Enik, HBir, SHort (FB wāfenroc), Alph, Eracl, Herb (1190-1200), Karlmeinet, Krone, KvWEngelh, KvWPart, KvWTurn, Laurin, Nib, Parz, RhMl, Roseng, StrKarl, Trist, Virg, Walberan, Wenzl, Wig; E.: s. wāfen, roc; W.: nhd. Waffenrock, M., Waffenrock, DW 27, 314; L.: Lexer 305a (wāfenroc), Hennig (wāfenroc), FB 451b (wāfenroc)
wāfenruoft, mhd., st. M.: nhd. „Waffenruf“, Ruf zu den Waffen; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. wāfen, ruoft; W.: s. nhd. (ält.) Waffenruf, M., „Waffenruf“, Waffengeschrei, DW 27, 314; L.: Lexer 305a (wāfenruoft)
wāfenschilt*, wāpenschilt, mhd., st. M.: nhd. „Waffenschild“, Wappenschild; E.: s. wāfen, schilt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wāpenschilt)
wāfenschiltgeverte, wāpenschiltgeverte, wāfenschiltgeferte*, wāpenschiltgeferte*, mhd., sw. M.: nhd. „Waffenschildgefährte“, Waffengefährte; Q.: RWchr (um 1254) (FB wāpenschiltgeverte); E.: s. wāfen, schilt, geverte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wāfenschiltgeverte), FB 455a (wāpenschiltgeverte)
wāfenschrei, mhd., st. M.: nhd. „Waffenschrei“, Ruf zu den Waffen; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wāfen, schrei; W.: nhd. Waffenschrei, M., „Waffenschrei“, Waffengeschrei, DW 27, 318; L.: Lexer 305a (wāfenschrei)
wāfenspil, mhd., st. N.: nhd. „Waffenspiel“; Q.: Macc (vor 1332) (FB wāfenspil); E.: s. wāfen, spil; W.: nhd. (ält.) Waffenspiel, N., „Waffenspiel“, Kampfspiel, Ritterspiel, Turnier, DW 27, 319; L.: FB 451b (wāfenspil)
wāfentragære*, wafentrager, mhd., st. M.: nhd. Waffenträger; Hw.: s. wāfentrage; vgl. mnd. wāpendrēgære; E.: s. wāfen, tragære; W.: nhd. Waffenträger, M., Waffenträger, Bewaffneter, DW 27, 322; L.: Lexer 305a (wāfentrager)
wāfentrage, mhd., sw. M.: nhd. Waffenträger; Hw.: s. wāfentragære; E.: s. wāfen, trage; W.: vgl. nhd. Waffenträger, M., Waffenträger, Bewaffneter, DW 27, 322; L.: Lexer 305a (wāfentrage)
wafentrager, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfentragære
wāfentuom, mhd., st. M., st. N.: nhd. Wehgeschrei, Jammer; E.: s. wāfen, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wāfentuom)
wāfenunge, wāpenunge, mhd., st. F.: nhd. „Waffnung“, Bewaffnung; Hw.: vgl. mnd. wāpeninge; E.: s. wāfen; W.: s. nhd. (ält.) Waffnung, F., „Waffnung“, Bewaffnung, Wappnung, Rüstung, DW 27, 331; L.: Lexer 305a (wāfenunge)
wāfenvar, mhd., Adj.: nhd. „waffenfarben“, waffenbarbig; Q.: GTroj (1270-1300) (FB wāfenvar); E.: s. wāfen, var; W.: nhd. DW-; L.: FB 451b (wāfenvar)
wāfenvolgære*, wāpenvolger, mhd., st. M.: nhd. „Waffenfolger“, Unterherold; Hw.: s. parzivant; E.: s. wāfen, volgære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wāpenvolger)
wāfenwāt*, wāpenwāt, mhd., st. F.: nhd. „Waffengewand“, Rüstung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wāfe, wāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wāpenwāt)
waffelære* 5, waffeler, mhd., st. M.: nhd. Waffenträger, Waffenschmied; Q.: Urk (1265); E.: s. wāfen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (waffeler N76 [1265] 5 Bel.)
wāgære*, wāger, mhd., st. M.: nhd. „Wäger“, Gewinner; Hw.: s. wægære; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. wāge; W.: s. nhd. (ält.) Wäger, M., „Wäger“, einer der wägt, DW 27, 480; L.: Lexer 305b (wāger)
wage (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Wiege; Vw.: s. ge-; Q.: LAlex (1150-1170) (F.), Lucid, Ren, RWchr, SHort (sw. F.) (FB wage), AHeinr, Albrecht, Diocl, Flore, ReinFu; E.: ahd. waga (1) 16, sw. F. (n), Wiege; germ. *wagō-, *wagōn, sw. F. (n), Wiege; s. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. (ält.) Wage, F., Wiege, DW 27, 346; L.: Lexer 305a (wage), Hennig (wage), FB 451b (wage)
wage (2), mhd., st. F.: nhd. Bewegung, Strömung, Flut, Woge, Strom, Fluss, Meer, See (M.), Teich, Wasser; Hw.: vgl. mnd. wage (1); Q.: RWchr, HlReg (FB wage), Elis, Frl, Gen (1060-1080), Krone, Minneb, Rol; E.: ahd. waga* (2) 4, st. F. (ō), Bewegung; germ. *wagō, st. F. (ō), Bewegung, Schlitten, Wagen (M.); s. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. (ält.) Wage, F., Bewegung, DW 27, 346; R.: der ougen wāge: nhd. Tränen; L.: Lexer 304c (wage), FB 451b (wage)
wage*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. en-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wāge (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Waage, Waagschale, gerechtes Abwägen, öffentliche Waage, städtische Waage, Waagamt, Kippe (F.) (3), ungewisser Ausgang, Aufsspielsetzen, Wagnis, bestimmtes Gewicht, Gewicht (N.) (1), gleicher Kampf, Gefahr, Vorrichtung zum Spannen der größeren Armbrüste, Folterwerkzeug; ÜG.: lat. pondus STheol, stater PsM; Vw.: s. bech-, blī-, eben-, schoz-, silber-, vrōn-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wāge (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, PsM, LBarl, Ren, RvZw, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, DSp, GTroj, HBir, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, BDan, Hiob, MinnerII, JvFrst, Teichn, KvMSph, Sph, WernhMl, Gnadenl (st. F.), Sph (boge), StrAmis, HlReg, BDan (sw. F.) (FB wage), Albrecht, BdN, Berth, Chr, EbvErf, Erlös, JTit, LivlChr, Loheng, Martina, Neidh, Rab, Renner, Rol, Roth, RvEGer, STheol, StRAugsb, StrKarl, Wartb, Urk; E.: ahd. wāga 73, st. F. (ō), Waage, Gewicht (N.) (1), abgemessenes Gewicht; ahd. wāgī*? 1, st. F. (ī), Gewicht (N.) (1), Bedeutung; germ. *wēgō, *wǣgō, st. F. (ō), Waage; germ. *wēgī-, *wēgīn, *wǣgī-, *wǣgīn, sw. F. (n), Gewicht (N.) (1), Bedeutung; s. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. Waage, F., Waage, Gewicht (N.) (1), Instrument zum Wägen, DW 27, 348 (Wage); R.: in maneger wāge: nhd. von verschiedener Art; R.: in solcher wāge: nhd. in solcher Weise; R.: nāch sīner wāge: nach seinem Gutdünken; R.: ze gelīcher wāge: nhd. in derselben Weise; R.: sīn leben an eine wāge geben: nhd. sein Leben aufs Spiel setzen; R.: āne wāge: nhd. ungemessen; R.: an wāge bieten: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ūf die wāge bieten: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: in wāge bieten: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ze wāge bieten: einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: an wāge geben: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ūf die wāge geben: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: in wāge geben: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ze wāge geben: einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: an wāge lāzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ūf die wāge lāzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: in wāge lāzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ze wāge lāzen: einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: an wāge legen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ūf die wāge legen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: in wāge legen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ze wāge legen: einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: an wāge setzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: gelīchiu wāge: nhd. Gleichgewicht; R.: ūf die wāge setzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: in wāge setzen: nhd. einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: ze wāge setzen: einsetzen, wagen, aufs Spiel setzen; R.: an der wāge ligen: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; R.: ūf der wāge ligen: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; R.: an der wāge stān: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; R.: ūf der wāge stān: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; R.: in wāge stān: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; R.: ze wāge stān: nhd. auf dem Spiel stehen, in Gefahr sein (V.), vor der Entscheidung stehen; L.: Lexer 305a (wāge), Lexer 488b (wāge), Hennig (wāge), FB 452a (wage), WMU (wāge 248 [1275] 50 Bel.)
wāge*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. en-; E.: s. wāge (1); W.: nhd. DW-
wāgegedrenge, mhd., st. N.: Vw.: s. wācgedrenge
wāgegelt, mhd., st. N.: nhd. „Waagegeld“, Wiegegebühr; Hw.: vgl. mnd. wāgegelt; Q.: Lexer (14. Jh.); E.: s. wāge, gelt; W.: nhd. (ält.) Waagegeld, N., „Waagegeld“, Abgabe für die Benutzung der öffentlichen Waage, DW 27, 370 (Wagegeld); L.: Lexer 305b (wāgegelt)
wāgegewitere, mhd., st. N.: Vw.: s. wācgewitere
wagehaft, mhd., Adj.: nhd. „waghaft“, bewegend, sich in Bewegung setzend, unruhig; Hw.: s. wagenhaft; Q.: LivlChr (Ende 13. Jh.); E.: s. wage, haft; W.: s. nhd. (ält.) waghaft, Adj., „waghaft“, sich bewegend, ziehend, DW 27, 489; L.: Lexer 305a (wagehaft)
wāgemeister, mhd., st. M.: nhd. „Waagemeister“, Wäger, Wägemeister an der Stadtwaage; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wāge, meister; W.: s. nhd. (ält.) Waagemeister, M., „Waagemeister“, DW 27, 378 (Wagemeister); L.: Lexer 305b (wāgemeister)
wagen (1), mhd., sw. V.: nhd. „wagen“ (1), bewegen, schütteln, schwanken, sich wiegen (V.) (1), wackeln, beben, schweben, flattern, hängen, hängen in, flimmern, abweichen von, wiegen (V.) (1); Vw.: s. be-, er-, reis-, reit-, spīse-, sunnen-, umbe-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wagen; Q.: Kchr (um 1150), Ren, Enik, SHort, JMeissn, Apk, WvÖst, BDan, Minneb, MinnerII, Cranc, WernhMl (FB wagen), Albrecht, BdN, Berth, Bit, Frl, GestRom, Heimesf, Herb, Kolm, Kudr, KvWGS, LobGesMar, Neidh, Netz, Parz, PassI/II, Reinfr, UvZLanz; E.: s. ahd. wagōn* 10, sw. V. (2), sich bewegen, schwanken, in Bewegung geraten; ahd. wagēn* 1, sw. V. (3), sich bewegen, schwanken, betreiben; germ. *wagōn, sw. V., bewegen; idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. (ält.) wagen, sw. V., „wagen“ (1), sich hin und her bewegen, schwanken, DW 27, 389; R.: der stegereif waget: nhd. der Stegreif schwankt, man reitet; L.: Lexer 305b (wagen), Lexer 488b (wagen), Hennig (wagen), FB 452a (wagen)
wagen (2), wagene, wegene, wāne (kontrahiert), waine, weine, wain, mhd., st. M.: nhd. Wagen (M.), Wagen (M.) oder Schlitten in einer Sägemühle, Wagen (M.) (als Sternbild), großer Bär; ÜG.: lat. currus PsM, quadriga PsM; Vw.: s. bannig-, bete-, dienest-, dīhsel-, einz-, helle-, here-*, himel-, kamer-, kanz-, kobel-, last-, öwenz-, schar-, sunne-, visch-; Hw.: vgl. mnd. wāgen (2); Q.: LAlex, PsM, Ren, RvZw, RAlex, RWchr, ErzIII, Enik, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, Hiob, Hawich, MinnerII, Tauler, KvMSph, (wain) Brun (FB wagen), Albrecht, BdN, Freid, GenM (um 1120?), HeidinIII, Helbl, KvWTroj, LivlChr, Loheng, Nib, Parz, PassI/II, Roseng, Roth, Tuch, UvLFrd; E.: ahd. wagan 73, st. M. (a), Wagen (M.), Karre, Sternbild des Bären; germ. *wagna-, *wagnaz, st. M. (a), Wagen (M.); s. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. Wagen, M., Wagen (M.), DW 27, 379; L.: Lexer 305b (wagen), Hennig (wagen), FB 452a (wagen), WMU (wagen 20 [1251] 158 Bel.)
wagen (3), mhd., st. N.: nhd. Bewegtes, Schwankendes, Wackelndes; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB wagen); E.: s. wagen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 452a (wagen)
wāgen, wōgen, mhd., sw. V.: nhd. „wagen“ (2), auf das Spiel setzen, aufs Geratewohl daran setzen oder tun, wagen, wagen zu, sich trauen an, sich trauen in, sich trauen nach, sich trauen zu, einsetzen, aufs Spiel setzen, aufgeben; Vw.: s. darīn-, ge-, īn-; Q.: Eilh (1170-1190), RWh, StrAmis, ErzIII, Enik, TürlWh, SGPr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhV, Tauler, Teichn, Schürebr (FB wāgen), Albrecht, BdN, Chr, Er, HartmKlage, JTit, Krone, KvWTroj, LivlChr, NvJer, Rol, UvLFrb, Urk; E.: s. wāge; W.: nhd. wagen, sw. V., wagen (2), aufs Spiel setzen, kühn unternehmen, Gefahr laufen, DW 27, 394; L.: Lexer 305b (wāgen), Hennig (wagen), FB 452a (wāgen), WMU (wāgen 93 [1265] 2 Bel.)
wagenære, wagener, mhd., M.: nhd. Wagner, Wagenmacher, Fuhrmann; Hw.: vgl. mnd. wāgenære, wēgenære; Q.: RWchr5 (FB wagener), Chr, Teichn, Tuch, Urk (1251); E.: ahd. waganāri* 11, st. M. (ja), Wagner; W.: nhd. (ält.) Wagner, M., „Wagner“, Wagenmacher, Wagenlenker, DW 27, 493; L.: Lexer 305b (wagener), Hennig (wagenære), FB 452a (wagener), WMU (wagener 20 [1251] 27 Bel.)
wagenærekneht*, wagenerkneht, mhd., st. M.: nhd. „Wagnerknecht“, Fuhrknecht; E.: s. wagenære, kneht; W.: nhd. (ält.) Wagnerknecht, M., „Wagnerknecht“, DW 27, 495; L.: Lexer 488b (wagenerkneht)
wagenærekorb*, wagenerkorp, mhd., st. M.: nhd. „Wagnerkorb“; E.: s. wagenære, korp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488c (wagenerkorp)
wagenbühse, mhd., F.: nhd. „Wagenbüchse“, fahrbares Geschütz; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wagen, bühse; W.: s. nhd. (ält.) Wagenbüchse, F., „Wagenbüchse“, DW 27, 446; L.: Lexer 305b (wagenbühse)
wagenburc, mhd., st. F.: nhd. Wagenburg; Hw.: vgl. mnd. wāgenborch; Q.: Chr (14./15. Jh.), Urk; E.: s. wagen, burc; W.: nhd. Wagenburg, F., Wagenburg, aus zusammengefahrenen Wagen gebildete Verschanzung im Krieg, DW 27, 445; L.: Lexer 303b (wagenburc)
wagene, mhd., Sb. Pl.: Vw.: s. wagen (2)
wagener, mhd., M.: Vw.: s. wagenære
wagenerkneht, mhd., st. M.: Vw.: s. wagenærekneht
wagenerkorp, mhd., st. M.: Vw.: s. wagenærekorb
wagenhaft, mhd., Adj.: nhd. bewegend, sich in Bewegung setzend, unruhig; Hw.: s. wagehaft; E.: s. wagen (1), haft; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) waghaft, Adj., waghaft, sich bewegend, ziehend, DW 27, 489; L.: Lexer 305a (wagenhaft)
wagenholz, mhd., st. N.: nhd. „Wagenholz“, Holz zum Wagenbau; Q.: Chr, Tuch, UrbBayÄ (um 1240); E.: s. wage, holz; W.: nhd. (ält.) Wagenholz, N., „Wagenholz“, zum Wagenbau geeignetes Holz, DW 27, 455; L.: Lexer 305b (wagenholz)
wagenīsen, mhd., sw. M.: nhd. „Wageneisen“; E.: s. wagen, īsen (1); W.: nhd. DW-
wagenkneht, mhd., st. M.: nhd. „Wagenknecht“, Fuhrknecht; Hw.: vgl. mnd. wāgenknecht; Q.: Enik (um 1272), HvNst, Teichn (FB wagenknëht), Chr; E.: s. wagen, kneht; W.: nhd. (ält.) Wagenknecht, M., „Wagenknecht“, DW 27, 457; L.: Lexer 305b (wagenkneht), FB 452a (wagenknëht)
wagenknehtīn, mhd., st. N.: nhd. Bootes (Sternbild); Hw.: s. wagenknehtlīn; E.: s. wagen, knehtīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (wagenknehtīn),
wagenknehtlīn, mhd., st. N.: nhd. „Wagenknechtlein“, Bootes (Sternbild); Hw.: s. wagenknehtīn; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB wagenknëhtlīn); E.: s. wagen; W.: nhd. DW-; L.: FB 452a (wagenknëhtlīn)
wagenleise, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wagenleise“, Wagengleis, Spurweite eines Wagens, Wagenspur; Hw.: vgl. mnd. wāgenleise; Q.: SHort, (st. F.) HTrist (FB wagenleise), Elis, Helbl, Jüngl, Parz, StRBrünn, Gl (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: ahd. waganleisa* 24, sw. F. (n), Wagenspur, Wagengleis; s. mhd. wagen; germ. *laisō, st. F. (ō), Spur, Leisten (M.); vgl. idg. *leis-, Sb., Spur, Furche, Geleise, Pokorny 671?; W.: nhd. (ält.) Wagenleise, F., „Wagenleise“, Wagenspur, Spur des Wagenrades im weichen Erdboden, DW 27, 459; L.: Lexer 305b (wagenleise), FB 452a (wagenleise), WMU (wagenleise 383 [1279] 1 Bel.)
wagenleist, mhd., st. M.: nhd. „Wagenleist“ (F.), Wagengleis; E.: ahd.? waganleist* 1, st. M. (a?, i?), Wagenspur; s. mhd. wagenleise, wagen, leist; W.: vgl. nhd. (ält.) Wagenleist, F., „Wagenleist“, Wagenspur, Spur des Wagenrades im weichen Erdboden, DW 27, 460; L.: Lexer 305b (wagenleist)
wagenleite, mhd., st. F.: nhd. „Wagenleite“, Abgabe für Fuhrwerk; Q.: UrbSonnenb (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. wagen, leite; W.: nhd. (ält.) Wagenleite, F., „Wagenleite“, Abgabe für Fuhrwerk, DW 27, 462; L.: Lexer 305b (wagenleite)
wagenleiter, mhd., F.: Vw.: s. wagenleitere
wagenleitere*, wagenleiter, mhd., F.: nhd. Wagenleiter (F.); E.: ahd.? waganleitara* 1, sw. F. (n), Wagenleiter; W.: nhd. (ält.) Wagenleiter, F., leiterartiger Seitenteil des Bauernwagens, DW 27, 460; L.: Lexer 305b (wagenleiter)
wagenlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. waglīn
wagenliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Wagenleute“, Fuhrleute; Q.: BdN (1348/50), Chr, StRPrag; E.: s. wagen, liute; W.: nhd. Wagenleute, M. Pl., „Wagenleute“, Fuhrmänner, DW 27, 462; L.: Lexer 305b (wagenliute)
wagenmachære 1, mhd., st. M.: nhd. Wagenmacher, Wagner; ÜG.: lat. carpentarius Gl; Q.: Gl; I.: Lüs. lat. carpentarius?; E.: s. wagen, machære*; W.: nhd. Wagenmacher, M., Wagenmacher, DW 27, 463; L.: Glossenwörterbuch 689b (waganmahhære)
wagenman, mhd., st. M.: nhd. „Wagenmann“, Fuhrmann; Hw.: vgl. mnd. wāgenman; Q.: Albrecht (1190-1210), Chr, ReinFu; E.: s. wagen, man; W.: nhd. (ält.) Wagenmann, M., „Wagenmann“, Wagenlenker, Fuhrmann, Kutscher, DW 27, 463; L.: Lexer 305b (wagenman), WMU (wagenman 2 [1227] 4 Bel.)
wagenminnærelīn*, wagenminnerlīn, mhd., st. N.: nhd. Bootes (Sternbild), Reiterlein; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB wagenminnerlīn); E.: s. wagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (wagenminnerlīn), FB 452a (wagenminnerlīn)
wagenminnerlīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. wagenminnærelīn
wagenpfert*, wagenphert, mhd., st. N.: nhd. Wagenpferd, Zugpferd; Hw.: vgl. mnd. wāgenpērt; Q.: Brun (1275-1276), Hawich (FB wagenphert), Chr, Tuch; E.: s. wagen, pfert; W.: nhd. (ält.) Wagenpferd, N., Wagenpferd, DW 27, 465; L.: Lexer 305b (wagenphert), FB 452a (wagenphert)
wagenphert, mhd., st. N.: Vw.: s. wagenpfert
wagenrat, mhd., st. N.: nhd. Wagenrad; Hw.: vgl. mnd. wāgenrat; E.: s. wagen, rat; W.: nhd. Wagenrad, N., Wagenrad, DW 27, 465; L.: Lexer 305b (wagenrat)
wagenreite 1, mhd., st. F.?: nhd. Zubehör eines Wagens; ÜG.: lat. (cylindrum) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. wagen, reiten (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 689b (wagenreite)
wagenros, mhd., st. N.: nhd. „Wagenross“, Wagenpferd, Zugpferd; Q.: Berth (um 1275); E.: s. wagen, ros; W.: nhd. (ält.) Wagenross, N., „Wagenross“, DW 27, 468 (Wagenrosz); L.: Lexer 305b (wagenros)
wagensalbe, mhd., sw. F.: nhd. „Wagensalbe“, Wagenschmiere; E.: s. wagen, salbe; W.: nhd. (ält.) Wagensalbe, F., „Wagensalbe“, DW 27, 468; L.: Lexer 305b (wagensalbe)
wagense, wagese, mhd., sw. M.: nhd. „Wagense“ (F.), Schar (F.) (2), Pflugschar; Q.: Schachzb (FB wagense), Chr, Netz, UrbBayJ (Anfang 14. Jh.); E.: ahd. waganso 22, sw. M. (n), Schar (F.) (2), Pflugschar; germ. *wagasō-, *wagasōn, *wagasa-, *wagasan, sw. M. (n), Schar (F.) (2), Pflugschar; idg. *u̯ogᵘ̯ʰnis, *u̯ogᵘ̯ʰnes-, Sb., Schar (F.) (2), Pflugschar, Pokorny 1179?; idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: vgl. nhd. (ält.) Wagense, Wägese, F., „Wagense“, Schar (F.) (2), Pflugschar, DW 27, 471; L.: Lexer 305b (wagense), FB 452a (wagense)
wagenseil, mhd., st. N.: nhd. Wagenseil; Q.: Cranc (FB wagenseil), Krone (um 1230); E.: s. wagen, seil; W.: nhd. Wagenseil, N., Wagenseil, DW 27, 473; L.: Lexer 305b (wagenseil), FB 452a (wagenseil)
wagensmalz, mhd., st. N.: nhd. „Wagenschmalz“, Wagenschmiere; E.: s. wagen, smalz; W.: nhd. (ält.) Wagenschmalz, N., „Wagenschmalz“, DW 27, 469; L.: Lexer 305b (wagensmalz)
wagensmer, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Wagenschmer“, Wagenschmiere; E.: s. wagen, smer; W.: nhd. (ält.) Wagenschmer, N., M., „Wagenschmer“, DW 27, 469; L.: Lexer 305b (wagensmer)
wagenstīrn, mhd., M.: nhd. „Wagenstern“, Siebengestirn; E.: s. wagen; W.: s. nhd. (ält.) Wagenstern, M., „Wagenstern“, Sternbild des Wagens, Sternbild des großen Bären, DW 27, 474; L.: Lexer 305b (wagenstīrn)
wagenstrāze, mhd., F.: nhd. „Wagenstraße“, Fahrstraße, Fahrstraße für Wagen; Q.: SchwSp (1278); E.: s. wagen, strāze; W.: nhd. (ält.) Wagenstraße, F., „Wagenstraße“, DW 27, 476 (Wagenstrasze); L.: Lexer 305b (wagenstrāze), Hennig (wagenstrāze)
wagentrībære*, wagentrīber, mhd., st. M.: nhd. „Wagentreiber“, Wagenlenker, Fuhrmann; Q.: Brun (1275-1276), Cranc (FB wagentrīber); E.: s. wagen, trībære; W.: nhd. (ält.) Wagentreiber, M., „Wagentreiber“, Wagenführer, Fuhrmann, DW 27, 476; L.: Lexer 305b (wagentrīber), FB 452a (wagentrīber)
wagentrībe, mhd., sw. M., st. M., sw. F., st. F.: nhd. „Wagentreiber“, Wagenlenker, Wagenlenkerin; Q.: Brun (1275-1276) (st. M., st. F.) (FB wagentrībe); E.: s. wagen, trībe; W.: vgl. nhd. (ält.) Wagentreiber, M., „Wagentreiber“, Wagenführer, Fuhrmann, DW 27, 476; L.: Lexer 305b (wagentrībe), FB 452a (wagentrībe)
wagentrīber, mhd., st. M.: Vw.: s. wagentrībære
wagentuoch, mhd., st. N.: nhd. „Wagentuch“, Wagenplane; E.: s. wagen, tuoch; W.: nhd. (ält.) Wagentuch, N., „Wagentuch“, DW 27, 477; L.: Lexer 488c (wagentuoch)
wagenunge, mhd., st. F.: nhd. „Wagenung“, Zank, Gebalge; Q.: Vintl (1411); E.: s. wagen (1); W.: nhd. (ält.) Wagenung, F., „Wagenung“, Zank, Gebalge, DW 27, 477; L.: Lexer 305b (wagenunge)
wagenvane, wagenfane*, mhd., sw. M.: nhd. „Wagenfahne“, Fahnenwagen, Kampfwagen; Q.: RAlex (1220-1250) (FB wagenvane); E.: s. wagen, vane; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488c (wagenvane), FB 452a (wagenvane)
wagenvart, wagenfart*, mhd., st. F.: nhd. Wagenfahrt, Verkehr; Q.: Chr, Helmbr (um 1280); E.: s. wagen, vart; W.: nhd. Wagenfahrt, F., Wagenfahrt, DW 27, 451; L.: Lexer 305b (wagenvart), Hennig (wagenvart)
wagenvüerære*, wagenvüerer, wagenfüerære*, wāgenfüerer*, mhd., st. M.: nhd. „Wagenführer“, Wagenlenker, Fuhrmann; E.: s. wagen, vüerære; W.: nhd. (ält.) Wagenführer, M., „Wagenführer“, DW 27, 453; L.: Lexer 305b (wagenvüerer)
wagenvüerer, wāgenfüerer*, mhd., st. M.: Vw.: s. wagenvüerære
wagenvurt, wagenfurt*, mhd., st. F.: nhd. „Wagenfurt“, Wagenweg; Q.: Lexer (1338); E.: s. wagen, vurt; W.: nhd. (ält.) Wagenfurt, F., „Wagenfurt“, DW 27, 453; L.: Lexer 305b (wagenvurt)
wagenwec, mhd., st. M.: nhd. „Wagenweg“, Fahrweg, befahrbarer Weg, Fahrtstraße für Wagen; Hw.: vgl. mnd. wāgenwech; Q.: Enik (um 1272), Berth, SGPr (FB wagenwëc), SchwSp, Urk; E.: s. wagen, wec; W.: nhd. (ält.) Wagenweg, M., „Wagenweg“, DW 27, 479; L.: Lexer 305b (wagenwec), Hennig (wagenwec), FB 452a (wagenwëc), WMU (wagenwec 462 [1281] 1 Bel.)
wagenwīt, mhd., Adj.: nhd. „wagenweit“, weit genug für die Durchfahrt eines Wagens; Q.: Kreuzf (1301) (FB wagenwīt); E.: s. wagen, wīt (1); W.: nhd. (ält.) wagenweit, Adj., „wagenweit“, DW 27, 479; L.: FB 452a (wagenwīt)
wagenzeine, mhd., sw. F.: nhd. Wagenkorb; E.: s. wagen, zeine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (wagenzeine)
wāger, mhd., st. M.: Vw.: s. wāgære
wāgesant, mhd., st. M.: Vw.: s. wācsant
wagese, mhd., st. M.: Vw.: s. wagense
waget***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-; E.: s. wagen
wāgevlüetec, wāgenflüetec*, mhd., Adj.: Vw.: s. wācvlüetic
wāgevlüetic, wāgeflüetic*, mhd., Adj.: Vw.: s. wācvlüetic
wāgewīse, mhd., Adj.: Vw.: s. wācwīse
waglīn, wagenlīn, weglīn, wegenlīn, mhd., st. N.: nhd. Wäglein, Wägelchen, kleiner Wagen; Q.: Urk (1276); E.: s. wāge; W.: s. nhd. Wäglein, N., Wäglein, DW 27, 491; L.: Lexer 488c (waglīn), WMU (wagenlīn N143 [1276] 3 Bel.)
wāgrein, mhd., st. M.: Vw.: s. wācrein*
wagunge, mhd., st. F.: nhd. „Wagung“, Wagen (M.), Frachtwagen, Fuhrwerk; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. wagen; W.: nhd. (ält.) Wagung, F., „Wagung“, Wagen (M.), DW 27, 502; L.: Lexer 305c (wagunge)
wahen, mhd., st. V.: nhd. „wähnen“; Vw.: s. ge-; Q.: LBarl (vor 1200) (FB wahen); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: FB 452a (wahen)
wāhin, mhd., Adv.: nhd. wohin?; Vw.: s. anderes-*; Q.: LvReg (1237-1252) (FB wāhin); E.: s. wā, hin; W.: s. nhd. wohin, Adv., wohin, DW 30, 1016; L.: FB 452a (wāhin)
wahl, mhd., F.: Vw.: s. wal (5)
wahs (1), was, mhd., st. N.: nhd. Wachs (N.) (1), Wachstafel, Wachsbild; ÜG.: lat. cera PsM; Vw.: s. hār-, höu-, miss-, tavel-; Hw.: s. was; vgl. mnd. was (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, Ren, StrAmis, ErzIII, HlReg, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, Minneb, Seuse, (was) Brun (FB wahs), Albrecht, BdN, Berth, Bit, Eilh, En, Eracl, GenM (um 1120?), KvWPant, KvWTroj, SchwPr, StrDan, UvL, Urk; E.: ahd. wahs (1) 13, st. N. (a), Wachs; germ. *wahsa-, *wahsam, st. N. (a), Wachs; idg. *u̯okso-, Sb., Wachs, Pokorny 1180; s. idg. *au̯eks-, *auks-, *u̯eks-, *uks-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; s. idg. *au̯eg-, *u̯ōg-, *aug-, *ug-, *h₂eu̯g-, *h₂aug-, *h₂ug-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; vgl. idg. *u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; W.: nhd. Wachs, N., Wachs (N.) (1), DW 27, 63; L.: Lexer 305c (wahs), Hennig (wahs), FB 452a (wahs), WMU (wahs 33 [1255] 130 Bel.)
wahs (2), mhd., st. M.: nhd. „Wachs“ (M. bzw. N.) (2), Wachsen (N.) (2); Vw.: s. misse-, vol-, walte-, wīn-, wise-; Hw.: vgl. mnd. was (2); Q.: Apk (vor 1312) (FB wahs); E.: s. wahs (1); W.: nhd. (ält.) Wachs, M., N., „Wachs“ (M. bzw. N.) (2), Wachstum, DW 27, 62; L.: Lexer 305c (wahs), FB 452a (wahs)
wahs (3), mhd., Adj.: nhd. „wachs“, scharf, spitz; Vw.: s. bal-, ge-; Hw.: s. was; E.: ?; W.: nhd. (ält.) wachs, Adj., „wachs“, scharf, DW 27, 70; L.: Lexer 309b (wahs), Hennig (wahs)
wahs*** (4), mhd., st. N.: nhd. „Wachs“ (N.) (3); Vw.: s. ge-; E.: s. wahs (2); W.: nhd. (ält.) Wachs, N., „Wachs“ (N.) (3), Gewachsenes, Gewächs, DW 27, 62
wahse***, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. walter-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wahsen (1), wachsen*, wassen, mhd., st. V.: nhd. wachsen (V.) (1), aufwachsen, erwachsen (V.), entstehen, zum Vorschein kommen, zunehmen, sich mehren, sich begeben, groß werden, größer werden, erwachsen (Adj.) werden, heranwachsen, heranwachsen zu, zuwachsen, werden, werden aus, ausgehen, ausgehen von, zuteil werden, festwachsen an, hineinwachsen in; ÜG.: lat. accrescere STheol, crescere PsM, STheol, germinare PsM, nutrire BrTr, ordiri PsM, oriri BrTr, suscitare BrTr; Vw.: s. abe-, ane-*, be-, bī-, durch-*, eben-, ent-, er-, ge-, herūz-, selp-, über-, ūf-, under-, ūz-, ver-, vol-, wider-, wolge-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wassen (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Lucid, Ren, RWchr, LvReg, SGPr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl, Gnadenl, (wasen) Lilie (FB wahsen), Albrecht, BdN, BrTr, Chr, Exod, Freid, GenM, KvWTroj, KvWTurn, PassI/II, PsWindb, Renner, RhMl, Rol, UvZLanz, Wartb, Urk; E.: ahd. wahsan* (1) 116, st. V. (6), wachsen (V.) (1), zunehmen, gedeihen; germ. *wahsjan, *wahsan, st. V., wachsen (V.) (1), zunehmen; s. idg. *au̯eks-, *auks-, *u̯eks-, *uks-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; s. idg. *au̯eg-, *u̯ōg-, *aug-, *ug-, *h₂eu̯g-, *h₂aug-, *h₂ug-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; s. idg. *u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; W.: nhd. wachsen, st. V., wachsen (V.) (1), DW 27,79; R.: wahsen tuon: nhd. wachsen (V.) (1); ÜG.: lat. augere STheol; L.: Lexer 488c (wahsen), Hennig (wahsen), FB 452b (wahsen), WMU (wahsen N121 [1274] 31 Bel.)
wahsen (2), wassen*, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wachsen (N.) (1); Vw.: s. abe-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wassen (4); Q.: Parad (1300-1329), Tauler, KvMSph, KvMSel (FB wahsen); E.: s. wahsen (1); W.: nhd. Wachsen, N., Wachsen (N.) (1), DW 27, 125; L.: FB 452b (wahsen)
wahsen*** (3), wassen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gewachsen (Adj.); Vw.: s. eben-, vol-, wolge-; Hw.: vgl. mnd. wassen (3); E.: s. wahsen (1); W.: nhd. DW-
wahsende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wachsend; Vw.: s. durch-, eben- (2), ent-, ge-, halp-, igel-, met-, mite-*, mitte-, selp-, under-, ver-; Q.: EckhII (FB wahsende), STheol; E.: s. wahsen (1); W.: nhd. wachsend, (Part. Präs.=)Adj., wachsend, DW-; R.: wahsende dinc: nhd. wachsendes Ding; ÜG.: lat. planta STheol; R.: wahsende crēatiur: nhd. wachsende Kreatur; ÜG.: lat. planta STheol; L.: FB 452b (wahsende)
wahsgel, mhd., Adj.: nhd. wachsgelb; Q.: EvBeh (1343); E.: s. wahs; W.: s. nhd. wachsgelb, Adj., wachsgelb, DW 27, 135; L.: Lexer 305c (wahsgel)
wahsgiezære, mhd., st. M.: Vw.: s. wahsgiezer
wahsgiezære*, wahsgiezer, mhd., st. M.: nhd. Wachsgießer, Wachszieher der durch Wachsgießen wahrsagt; E.: s. wahs (1), giezære; W.: s. nhd. Wachsgießer, M., Wachsgießer, DW 27, 136 (Wachsgieszer); L.: Lexer 305c (wahsgiezer)
wahsklōz, mhd., st. M.: nhd. „Wachskloß“, Wachsklumpen; Q.: Vät (1275-1300) (FB wahsklōz); E.: s. wahs, klōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488c (wahsklōz), FB 452b (wahsklōz)
wahslieht, mhd., st. N.: nhd. „Wachslicht“, Wachskerze; E.: s. wahs, lieht; W.: nhd. DW-, nhd. Wachslicht, N., Wachslicht; L.: Hennig (wahslieht)
wahsmangære* 1, wahsmanger, mhd., st. M.: nhd. Wachshändler; Q.: Urk (1297); E.: s. wahs, mangære; W.: nhd. (ält.) Wachsmanger, M., Wachshändler, DW 27, 142; L.: WMU (wahsmanger 2658 [1297] 1 Bel.)
wahsmunde, wahsmunt, mhd., st. F.: nhd. „Wachsmund“, Fruchtbarkeit; E.: s. wahsen; W.: nhd. (ält.) Wachsmund, F., „Wachsmund“, DW 27, 143; L.: Lexer 305c (wahsmunde)
wahsmündic, mhd., Adj.: nhd. „wachsmündig“, erwachsen (Adj.), fruchttragend, fruchtbar; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wahsen, mündic; W.: nhd. (ält.) wachsmündig, Adj., „wachsmündig“, Wachstum habend, fruchtbar, DW 27, 143; L.: Lexer 305c (wahsmündic)
wahsmunt, mhd., st. F.: Vw.: s. wahsmunde
wahst, mhd., st. F.: nhd. Wachstum, Wuchs; Vw.: s. ge-; E.: ahd. wahst* 3, st. M. (i?), st. F. (i), „Wuchs“, Wachstum; germ. *wahsti-, *wahstiz, st. F. (i), Wachstum, Wuchs; germ. *wahstu-, *wahstuz, st. M. (u), Wachstum, Wuchs; s. idg. *au̯eks-, *auks-, *u̯eks-, *uks-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; vgl. idg. *au̯eg-, *u̯ōg-, *aug-, *ug-, *h₂eu̯g-, *h₂aug-, *h₂ug-, V., vermehren, zunehmen, Pokorny 84; vgl. idg. *idg. u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305c (wahst)
wahstavel***, wachstafel*, mhd., F.: nhd. Wachstafel; E.: s. wahs (1), tavel; W.: nhd. Wachstafel, F., Wachstafel, Wabe des Bienenstocks, mit Wachs überzogene Schreibtafel, DW 27, 147
wahstavellīn, wahstafellīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. wahstevellīn
wahstevelīn, wahstefelīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. wahstevellīn
wahstevellīn*, wahstefellīn*, wahstevelīn, wahstefelīn*, wahstavellīn, wahstafellīn*, mhd., st. N.: nhd. Wachstäfellein, Wachsschreibtafel; Q.: HvNst (um 1300) (FB wahstevelīn); E.: s. wahs (1), tavellīn; W.: nhd. Wachstäfellein, N., Wachstäfellein, DW 27, 147 (Wachstäfelein); L.: Lexer 488c (wahstavellīn), FB 452b (wahstevelīn)
wahstuom, mhd., st. N.: nhd. Wachstum, Fruchtertrag; Vw.: s. ge-; E.: s. wahsen, tuom (1); W.: nhd. Wachstum, N., M., Wachstum, DW 27, 148; L.: Lexer 305c (wahstuom)
wahsunge, mhd., st. F.: nhd. „Wachsung“; Hw.: vgl. mnd. wassinge; Q.: KvMSel (1359) (FB wahsunge); E.: s. wahsen, unge; W.: nhd. (ält.) Wachsung, F., „Wachsung“, DW 27, 156; L.: FB 452b (wahsunge)
wahsvar, wahsfar*, mhd., Adj.: nhd. „wachsfarb“, wachsfarben; Q.: BdN (1348/50); E.: ahd. wahsfaro* 1, Adj., „wachsfarben“, wächsern; s. wahs (1), faro; W.: nhd. (ält.) wachsfarb, Adj., „wachsfarb“, wachsfarben, von dunkelgelber rötlicher Farbe wie Wachs, DW 27, 132; L.: Lexer 305c (wahsvar), Hennig (wahsvar)
wahszeichen, mhd., st. N.: nhd. „Wachszeichen“, Siegel; Hw.: vgl. mnd. wastēken; Q.: BDan (FB wahszeichen), Urk; E.: s. wahs (1), zeichen; W.: nhd. (ält.) Wachszeichen, N., „Wachszeichen“, DW 27, 159; L.: Lexer 305c (wahszeichen), FB 452b (wahszeichen), WMU (wahszeichen 506 [1282] 8 Bel.)
wahszinsic 4, mhd., Adj.: nhd. wachszinspflichtig, zur Abgabe von Zins in Form von Wachs verpflichtet; Q.: Urk (1262); E.: s. wahs, zinsic, zins; W.: nhd. wachszinsig (ält.), Adj., wachszinspflichtig, DW 27, 159; L.: WMU (wahszinsic 59 [1262] 4 Bel.)
waht*** (1), mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. wænen; W.: nhd. DW-
waht (2), mhd., st. F.: Vw.: s. wahte
waht*** (3), wecket*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-, ūf-; E.: s. wecken; W.: nhd. DW-
wahtære, wahtāre, wahter, wehter, mhd., st. M.: nhd. „Wachter“, Wächter; Vw.: s. burc-, schar-, schilt-, tor-; Hw.: s. wehtære; vgl. mnd. wachtare; Q.: Will (1060-1065), Ren, Enik, GTroj, HvNst, EckhIII, Seuse (FB wahtære), BdN, Chr, Flore, Herb (1190-1200), Iw, Kudr, OrtnAW, UvLFrd, WolfdA, WvE, Urk; E.: ahd. wahtāri* 9, st. M. (ja), Wächter; s. wahtēn; W.: s. nhd. Wachter, M., Wachter, Wächter, DW 27, 184; L.: Lexer 305c (wahterin), Hennig (wahtāre), FB 452b (wahtære), WMU (wahtære 691 [um 1285] 9 Bel.)
wahtærelīn*, wahtærlīn, mhd., st. N.: nhd. „Wächterlein“, kleiner Wächter; E.: s. wahtære; W.: s. nhd. Wächterlein, N., „Wächterlein“, DW 27, 192; L.: Lexer 305c (wahtærlīn)
wahtærinne, wahterin, mhd., st. F.: nhd. Wächterin; Q.: KvWEngelh (vor 1260), Mai; E.: s. wahtære; W.: nhd. Wächterin, F., Wächterin, DW 27, 191; L.: Lexer 305c (wahterin), Hennig (wahtærinne)
wahtærlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wahtærelīn
wahtāre, mhd., st. M.: Vw.: s. wahtære
wahtbære, mhd., Adj.: nhd. „wachtbar“, wachend, wachsam; E.: s. wahte, bære; W.: s. nhd. (ält.) wachtbar, wachbar, Adj., „wachtbar“, DW 27, 172; L.: Lexer 305c
wahte (1), mhd., st. F.: nhd. Wachen (N.), Wachsein, Wacht, Wache, Nachtwache, Wachdienst, Bewachung, Ort wo gewacht wird, Abgabe anstatt des Wachdienstes; ÜG.: lat. vigilia PsM; Vw.: s. ros-*, schilt-, stat-, vore-*; Q.: Mar, PsM, Ren, RAlex, RWchr, Kreuzf, Tauler (FB wahte), Chr, Elis, Parz, Rol (um 1170), Serv, StRMeran, TürlWh, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. wahta* 24, st. F. (ō), sw. F. (n), Wacht, Wache, Nachtwache, Vigil; germ. *wahtwō, st. F. (ō), Wache, Wacht; s. idg. *u̯eg̑ē-, V., frisch sein (V.), stark sein (V.), Pokorny 1117; vgl. idg. *u̯eg̑-, Adj., frisch, stark, Pokorny 1117; W.: s. nhd. Wacht, F., Wacht, Wachen (N.), DW 27, 159; L.: Lexer 305c, Hennig (wahte), FB 452b (wahte), WMU (wahte 58 [1262] 15 Bel.)
wahte*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. schar-, tor-; E.: s. wahtære; W.: nhd. DW-
wahte (3), mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. wecken; E.: s. wecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305c (wahte)
wahteglocke 2, mhd., sw. F.: nhd. Nachtglocke, Nachtläuten; Q.: Urk (1283); E.: s. wahte (1), glocke; W.: nhd. Wachtglocke (ält.), F., Wachglocke, Wächterglocke, DW 27, 194; L.: WMU (wahteglocke N238 [1283] 2 Bel.)
wahtel (1), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. wahtele (1)
wahtel* (2), mhd., st. N.: Vw.: s. wahtele (2)
wahtelbein, mhd., st. N.: nhd. Wachtelbein, Wachtelknochen, Wachtelpfeife, Lockpfeife; Q.: Jüngl (FB wahtelbein), Berth (um 1275); E.: s. wahtel, bein; W.: nhd. Wachtelbein, N., Wachtelbein, DW 27, 178; L.: Lexer 305c (wahtelbein), Hennig (wahtelbein), FB 452b (wahtelbein)
wahtelbrī, mhd., st. M.: nhd. „Wachtelbrei“; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: s. wahtel, brī; W.: nhd. (ält.) Wachtelbrei, M., „Wachtelbrei“, DW 27, 178; L.: Lexer 305c (wahtelbrī)
wahtele* (1), wahtel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Wachtel; Hw.: vgl. mnd. wachtele; Q.: BdN, Bit, Jüngl (nach 1280), Wachtelm; E.: ahd. wahtala 30, st. F. (ō), sw. F. (n), Wachtel; s. germ. *kwakul-, Sb., Wachtel; W.: nhd. Wachtel, F., Wachtel, DW 27, 173; L.: Lexer 305c (wahtel), Hennig (wahtel)
wahtele*** (2), wahtel***, mhd., st. N.: Vw.: s. burc-; E.: s. wahten; W.: nhd. DW-
wahtelsac, mhd., st. M.: nhd. „Wachtelsack“, Sack in dem Wachteln stecken, Lügensack, Lügner; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. wahtel, sac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305c (wahtelsac)
wahtelstric, mhd., st. M.: nhd. „Wachtelstrick“, Fangstrick für Wachteln; E.: s. wahtel, stric; W.: nhd. Wachtelstrick, M., „Wachtelstrick“, DW 27, 183; L.: Lexer 305c (wahtelstric)
wahten, mhd., sw. V.: nhd. „wachten“, wachen, Wache halten, Abgabe anstatt des Wachtdienstes geben; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. wachten; Q.: OvW, StRMünch (1340), Urk; E.: s. ahd. wahten* 1, sw. V. (1a), wachen; ahd. wahtēn* 10, sw. V (3), wachen, Wache halten; s. wahta; W.: nhd. (ält.) wachten, sw. V., Wache halten, bewachen, DW 27, 183; L.: Lexer 305c (wahten)
wahter, mhd., st. M.: Vw.: s. wahtære
wahterin, mhd., st. F.: Vw.: s. wahtærinne
wahtgelt, mhd., st. N.: nhd. „Wachtgeld“, Abgabe für Bewachung; Hw.: vgl. mnd. wachtgelt; E.: s. wahte, gelt; W.: nhd. (ält.) Wachtgeld, N., „Wachtgeld“, von den Bürgern erhobene Abgabe von der die Wächter besoldet wurden, Abgabe als Ersatz für zu leistende Wachtdienste, DW 27, 194; L.: Lexer 305c (wahtgelt)
wahtmeister 4, mhd., st. M.: nhd. Wachtmeister; Q.: Urk (1278); E.: s. wahte (1), meister; W.: nhd. Wachtmeister, M., Wachtmeister, Wachmeister, DW 27, 197; L.: WMU (wahtmeister 349 [1278] 4 Bel.)
wahtpfenninc*, wahtphennic, mhd., st. M.: nhd. „Wachtpfennig“, Abgabe für Bewachung, Abgabe anstatt des Wachtdienstes; Hw.: vgl. mnd. wachtepenninc; Q.: Chr, UrbHabsb (Anfang 14. Jh.); E.: s. wahte, pfenninc; W.: nhd. (ält.) Wachtpfennig, M., „Wachtpfennig“, von den Bürgern erhobene Abgabe von der die Wächter besoldet wurden, Abgabe als Ersatz für zu leistende Wachtdienste, DW 27, 199; L.: Lexer 305c (wahtphennic)
wahtphennic, mhd., st. M.: Vw.: s. wahtpfenninc
wain, mhd., st. M.: Vw.: s. wagen
wainære*, wainer, mhd., st. M.: Vw.: s. wagenære
waine, mhd., st. M.: Vw.: s. wagen
wakezen*, wakzen, mhd., sw. V.: nhd. bewegen; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wac (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (wakzen)
wakhart, mhd., st. M.: nhd. Wackler, Behänge an etwas; E.: s. wac, hart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (wakhart)
wakzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wakezen
wal (1), mhd., st. M.: nhd. Wal, Walfisch; Hw.: s. walle (1); vgl. mnd. wal (5); Q.: Bit (um 1350); E.: ahd. wal* (2) 8, hwal*, st. M. (a?, i?), Wal, Walfisch; germ. *hwala-, *hwalaz, st. M. (a), Wal, Walfisch; germ. *hwali-, *hwaliz, st. M. (i), Wal, Walfisch; idg. *skᵘ̯alos, *kᵘ̯alos, Sb., ein Fisch, Pokorny 958; W.: nhd. Wal, M., Wal, Walfisch, DW 27, 1068; L.: Lexer 306a (wal)
wal (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. „Wall“ (M.) (1), Wallen, Aufwallen, Siedehitze, Wogen (N.), Aufkochen, Erhöhung, Wölbung; Vw.: s. ūf-, ūz-; Q.: (st. M.) BDan, (st. F.) Märt (FB wal), BdN, KvWSchwanr, KvWTroj, Myst, NvJer, Parz, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), Walth; E.: s. wallen; W.: nhd. (ält.) Wall, M., „Wall“ (M.) (1), Wallung des Wassers, Strudel, DW 27, 1263; L.: Lexer 306a (wal), Hennig (wal), FB 452b (wal)
wal (3), mhd., st. N., st. M.: nhd. Wall (M.) (2), Ringmauer, Wölbung; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. wal (1); Q.: BDan, LAlex (1150-1170) (st. N.) (FB wal), LivlChr, NvJer, StRMeran, WolfdD; E.: s. ahd. *wal?, st. N. (a), Wall; germ. *wall-, Sb., Wall; s. lat. vāllum, N., Wall, Schutzwehr, Verschanzung; s. lat. vāllus, M., Pfahl, Palisade; vgl. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: s. nhd. Wall, M., Wall (M.) (2), Erdaufschüttung, Erderhöhung gegen das Meer, Erhöhung, Wölbung, DW 27, 1256; L.: Lexer 306a (wal), Hennig (wal), FB 452b (wal)
wal (4), mhd., st. N., st. M., st. F.: nhd. „Wal“, Schlachtfeld, Walstatt, Kampfplatz, Feld, Au; Vw.: s. burc-, mort-; Hw.: s. wale (3); vgl. mnd. wal (6); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Ren, RWchr5, StrDan, Enik, TürlWh, GTroj, HvNst, Apk, Ot, HvBer, Macc, SAlex (st. N.), Kchr, Teichn (st. M.), HTrist, Kreuzf (st. N., st. M.), RWh, RWchr, Enik, GTroj, WernhMl (st. F.) (FB wal), Albrecht, ErnstD, Gottfr, Hartm, HeinzelSJ, HeldbK, KchrD, Kolm, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, LivlChr, Orend, Reinfr, Roseng, Roth, Wh, WolfdB, WolfdD; E.: s. ahd. wal* (1) 10, st. M. (a?), st. N. (a), Verwüstung, Verheerung, Niederlage; germ. *wala-, *walaz, st. M. (a), Leiche, Schlachtfeld; germ. *wala- (1), *walam, st. N. (a), Leiche, Schlachtfeld; s. germ. *wala- (5), *walaz, Adj., tot; vgl. idg. *u̯el- (8), V., Sb., reißen, rauben, verwunden, töten, Wunde, Verderben, Blut, Leiche, Pokorny 1144; W.: nhd. (ält.) Wal, F., N., „Wal“, Walstatt, DW 27, 1063; L.: Lexer 306a, Hennig (wal), FB 452b (wal)
wal (5), wale, wahl, mhd., st. N., st. F.: nhd. Wahl, Auswahl, freie Selbstbestimmung, Verfügung, besondere Weise, Lage, Schicksal, Entscheidung, Möglichkeit, Angebot, Anteil; Vw.: s. selp-, sunder-; Hw.: s. wale (2); Q.: Kchr, Ren, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Tauler, Teichn, KvMSel*, WernhMl (FB wal), Albrecht, Chr, Elis, Er, Eracl, GenM (um 1120?), LobGesMar, MarLegPas, Parz, PassI/II, Winsb, Urk; E.: s. ahd. welī* 7, st. F. (ī), Wahl; s. germ. *waljan, sw. V., wählen; idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; vgl. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: nhd. Wahl, F., Wahl, DW 27, 507; R.: in vrīer wal: nhd. in freier Wahl, freiwillig; L.: Lexer 306a (wal), Hennig (wal), FB 452b (wal), WMU (wal 521 [1282] 18 Bel.)
wal*** (6), mhd., st. M.: Vw.: s. īn-, wider-*; E.: s. wallen; W.: nhd. DW-
wal (7), mhd., Adv.: Vw.: s. wol
wal (8), mhd., sw. F.: Vw.: s. wale (1)
walære*, waler, mhd., st. M.: nhd. Kegelspieler; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. walen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (waler)
walanst, mhd., st. F.: Vw.: s. wolanst
walap, mhd., st. M.: nhd. Galopp; Q.: Suol, RqvI, TürlWh (FB walap), JTit, Parz (1200-1210), Wig; E.: s. frz. galop, nordfrz. walop, afrz. galoper, waloper, V., schnell reiten; von awfrk. *wala hlaupan, V., gut laufen; vgl. germ. *welæ, Adv., wohl, gut; idg. *øelo, Sb., Wunsch, Begehr, Kluge s. u. wohl; germ. *hlaupan, st. V., laufen; idg. *køelp (1), *køelb, *kø¢p, *kø¢b, *klup, *klub, V., stolpern, traben, Pokorny 630?; W.: vgl. nhd. Galopp, M., Galopp, DW 4, 1202; L.: Lexer 306a (walap), Hennig (walap), FB 452b (walap)
walbe, mhd., sw. M.: nhd. „Walbe“, Walm, gewölbtes Vorderblatt oder Oberblatt der Schuhe, Haufe, Haufen; Hw.: s. wolbe; Q.: Lei (FB walbe), Serv (um 1190), Urk; E.: s. ahd. walbo* 1, sw. M. (n), Hohlziegel; germ. *hwalbō-, *hwalbōn, *hwalba-, *hwalban, sw. M. (n), Wölbung; s. idg. *ku̯elp- (2)?, V., wölben, Pokorny 630; W.: nhd. (ält.) Walbe, Walm, Walben, M., „Walbe“, Walm, Heuhaufe, Heuhaufen, DW 27, 1316; L.: Lexer 306a (walbe), FB 452b (walbe), WMU (walbe N816 [13. Jh.] 1 Bel.)
walbedāht, mhd., (Part. Prät.=)Adj., Adv.: Vw.: s. wolbedāht
walbehagen, mmd., st. N.: Vw.: s. wolbehagen
walbendic, mhd., Adj.: Vw.: s. wolbendic
walbevellecheit, walbefellecheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. wolbevellicheit
walbevellic***, walbefellic*, mhd., Adj.: Vw.: s. wolbevellic
walbluot, walebluot, mhd., st. N.: nhd. Blut, Kampfblut; Q.: Lei, Kchr (um 1150) (FB walbluot), ErnstB, KchrD, Kudr, Rol; E.: s. wal, wale, bluot (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walbluot), Hennig (walbluot), FB 452b (walbluot)
walbruoder, mhd., st. M.: Vw.: s. wallebruoder
walc (1), mhd., st. M.: nhd. „Walk“, Kampf, Gefecht; Hw.: vgl. mnd. walch; Q.: Kirchb, LivlChr (Ende 13. Jh.); E.: s. welgen (?); W.: nhd. (ält.) Walk, M., Walk, Kampf, Gefecht, DW 27, 1242; L.: Lexer 306a (walc)
walc (2), mhd., st. F.: nhd. Walkmühle; Q.: Teichn (1350-1365) (FB walc); E.: s. walken (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walc), FB 452b (walc)
walc*** (3), mhd., st. M.: nhd. „Kochen“; E.: s. wallen; W.: nhd. DW-
walch (2), mhd., Adj.: nhd. welsch; Q.: EbvErf (um 1220); E.: s. Walch (1); W.: nhd. DW-; R.: in walhischer stimme: nhd. in keltischer Sprache; L.: Lexer 306a (walhisch)
Walch (1), Walh, Walih, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Welscher, Romane, Italiener, Franzose; Hw.: s. Walhe; Q.: (sw. M.) Seuse, (st. M.) GTroj*, EckhII (FB Walch), Chr, EbvErf, Helmbr, Himmelr, HTrist, JTit, KchrD, MillPhys (12. Jh.), OrtnAW, PrLeys, Renner, SchwPr, TürlWh, Walth, Urk; E.: ahd. Walah* 8, st. M. (a), Welscher, Fremder, Romane, Römer; germ. *Walaha-, *Walahaz, st. M. (a), Kelte, Welscher, Fremder, Lw. lat.-kelt. Volca; W.: nhd. DW-; R.: walchen, Dat. Pl.: nhd. Welschenland (Landesname); L.: Lexer 306a (Walch), Hennig (Walh), FB 452b (Walch), WMU (walch 811 [1286] 21 Bel.)
Walch..., mhd.: Vw.: s. Walh...
walchart, mhd., st. M. Pl.: nhd. die beiden von der Bischofsmütze herabhängenden Bänder; Q.: Serv (um 1190); E.: s. Walch?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walchart)
waldære***, mhd., st. M.: Vw.: s. er-; E.: s. walden; W.: nhd. DW-
waldān, mhd., Interj.: Vw.: s. woldān
walde***, mhd., st. M.: Vw.: s. al-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
waldec, mhd., Adj.: Vw.: s. waldic
walden, mhd., red. V.: Vw.: s. walten
waldenære, waldnære, waldner, waldener, mhd., st. M.: nhd. „Waldner“, Waldbewohner, Waldaufseher, Waldhüter; Q.: Enik (FB waldenære), Mai, WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. walt; W.: nhd. (ält.) Waldner, Wäldner, M., „Waldner“, einer der im Wald lebt, Waldgott, Förster, Zimmermann, DW 27, 1175; L.: Lexer 306a (waldenære), Hennig (waldenære), FB 452b (waldenære), WMU (waldenære 236 [1275] 33 Bel.)
waldenbergære*, waldenberger, mhd., st. M.: nhd. „Waldenberger“, Tyrann, Gewalttäter; Hw.: vgl. mnd. woldenbergære; Q.: Hiob (1338) (FB waldenberger); E.: s. walt, bergære; W.: nhd. (ält.) Waldenberger, M., „Waldenberger“, Tyrann, Gewalttäter, DW 27, 1111; L.: Lexer 306a (waldenberger), FB 452b (waldenberger)
waldenberger, mhd., st. M.: Vw.: s. waldenbergære
waldendic, mhd., Adj.: Vw.: s. waltendic
waldener, mhd., st. M.: Vw.: s. waldenære
walder, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. walteher
waldeshalp, mhd., Adv.: nhd. am Wald entlang; Q.: Seuse (1330-1360) (FB waldeshalp); E.: s. walt, halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (waldeshalp), FB 452b (waldeshalp)
waldic, waldec, weldic, weldec, mhd., Adj.: Vw.: s. waltic
waldnære, mhd., st. M.: Vw.: s. waldenære
waldner, mhd., st. M.: Vw.: s. waldenære
wale (1), wal, mhd., sw. F.: nhd. „Wale“, Wiege; Hw.: s. wal; Q.: BdN (1348/50); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Wale, F., „Wale“, Wiege, DW 27, 1215; L.: Lexer 306a (wal), Hennig (wale)
wale (2), wal, mhd., st. F., st. N.: nhd. Wahl, Auswahl, freie Selbstbestimmung, Verfügung, besondere Weise; Hw.: s. wal (5); E.: ahd. wala* (1) 4, st. F. (ō), Wahl, Auswahl, freie Bestimmung; germ. *walō?, st. F. (ō), Wahl; s. idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; vgl. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: s. nhd. Wahl, F., Wahl, Auslese, Prüfung, DW 27, 507; L.: Lexer 306a (wal)
wale (3), mhd., F.: nhd. „Wal“, Schlachtfeld, Walstatt, Kampfplatz, Feld, Au; E.: s. wal; W.: s. nhd. (ält.) Wal, F., N., „Wal“, Walstatt, DW 27, 1063; L.: Lexer 306a (wal)
wale (4), mhd., Adv.: Vw.: s. wol
wāle, mhd., st. F.: nhd. „Wale“, Fächer; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. wõla* 3, st. F. (æ), Fächer, Blasebalg, Wehen (N.); ? vgl. ahd. wõen* 16, wahen*, sw. V. (1a), wehen, hinwehen, lüften, durcheinanderwirbeln; germ. *wÐjan, *wÚjan, st. V., wehen; idg. *aøe, *aø (10), *aøÐ, *aøÐi, V., blasen, wehen, hauchen, Pokorny 81; W.: nhd. (ält.) Wale, F., „Wale“, Fächer, DW 27, 1215; L.: Lexer 306a (wāle)
waleanst, mhd., st. F.: Vw.: s. wolanst
walebedāht, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. wolbedāht
walebedāht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolbedāht
walebehagen, mhd., st. N.: Vw.: s. wolbehagen
walebendic, mhd., Adj.: Vw.: s. wolbendic
walebevellecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolbevellicheit
walebluot, mhd., st. N.: Vw.: s. walbluot
waledān, mhd., Interj.: Vw.: s. woldān
waleerboren, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolerboren
waleganc, mhd., st. M.: Vw.: s. wolganc
walegebære, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgebære
walegeboren, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgeboren
walegelinc, mhd., st. M.: Vw.: s. wolgelinc
walegelust, mhd., st. M.: Vw.: s. wolgelust
walegemeit, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgemeit
walegemuot (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wolgemuot (1)
walegemuot (2), mhd., st. M.: Vw.: s. wolgemuot (2)
walegenōz, mhd., st. M.: Vw.: s. walgenōz
walegerāten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgerāten
walegesitet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgesitet
walegesmac, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgesmac
walegespræche, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgespræche
walegestalt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgestalt
walegestaltheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgestaltheit
walegetæne, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgetæne
walegevallen*, walegefallen*, mhd., V.: Vw.: s. wolgevallen
walegevallenheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgevallenheit
walegevar, walegefar*, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgevar
walegewæge, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgewæge
walegīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wolgīn
Walehensē 1, mhd., st. M.=ON, st. F.=ON: nhd. See (M.), Walchensee; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. Walch, sē (2); W.: nhd. DW-, Walchensee, M., Walchensee; L.: Glossenwörterbuch 692a (Walehensē)
waleherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. walhērre
waleis, waleise, mhd., st. N., st. F.: nhd. Schlachtfeld; Q.: RqvI, WvÖst (1314) (FB waleis); E.: s. wal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (waleis, waleise), FB 452b (waleis)
Wāleis, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Mann aus Valois; Q.: Teichn (vælis) (FB Wāleis), JTit, Loheng, Parz (1200-1210); E.: s. ON Valois, Valle d'Oise, F., Tal der Oise; vgl. lat. vallis, vallÐs, F., Tal, Höhlung; idg. *øel (7), *øelý, *ølÐ, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; FlN Oise von einem lat. Isara, F., Fluss; ligurisch is, viz, Sb., Fluss, Wasserlauf; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Wāleis), FB 452b (Wāleis)
waleise, mhd., st. F.: Vw.: s. waleis
Wāleisinne, mhd., sw. F.: nhd. Frau aus Valois; Q.: Parz (1200-1210); E.: Wāleis; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Wāleisinne)
walekugel, mhd., sw. F.: nhd. Kegelkugel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. walen, kugel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walekugel)
walen, waln, mhd., sw. V.: nhd. „walen“, wälzen, rollen, sich wälzen, kegeln; Hw.: vgl. mnd. walen; Q.: SHort, WernhMl, (walōn) Trudp (vor 1150) (FB waln), Beisp, SchwPr; E.: s. walken; W.: nhd. (ält.) walen, V., „walen“, wälzen, sich wälzen, drehen, DW 27, 1216; R.: die kugeln walen: nhd. kegeln; L.: Lexer 306b (waln), FB 453a (waln)
walēne, mhd., F.: nhd. Fächel (M.); Q.: HvNst (um 1300) (balēne) (FB walēne); E.: s. wæle; W.: nhd. DW-; L.: FB 452b (walēne)
walepfat*, walephat, mhd., st. M.: Vw.: s. walpfat
waler, mhd., st. M.: Vw.: s. walære
walerboren, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolerboren
walereke, mhd., sw. M.: Vw.: s. walrecke
waleroup, mhd., st. M.: Vw.: s. walroup
walesmecken*, mhd., V.: Hw.: s. walesmeckende
walesmeckende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. wolsmeckende
walestat, mhd., st. F.: Vw.: s. walstat
walestrāze, mhd., F.: Vw.: s. walstrāze
waletac, mhd., st. M.: Vw.: s. woltac
waletæter, mhd., st. M.: Vw.: s. woltætære
waletætic, mhd., Adj.: Vw.: s. woltætic
waletāt, mhd., st. F.: Vw.: s. woltāt
waletuon, mhd., st. N.: Vw.: s. woltuon
walevaren, walefaren*, mhd., st. N.: Vw.: s. wolvaren
waleveige, walefeige*, mhd., Adj.: nhd. in der Schlacht gefallen (Adj.); Q.: Athis (um 1210?); E.: s. wale (3), veige; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (waleveige)
waleveile, walefeile*, mhd., st. F.: Vw.: s. wolveile
waleveilen, walefeilen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. wolveilen
walevertic, walefertic*, mhd., Adj.: Vw.: s. wolvertic
walevlōz, waleflōz*, mhd., st. M.: Vw.: s. walvlōz
walewillic, mhd., Adj.: Vw.: s. wolwillic
walewillicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolwillicheit
walezuht, mhd., st. F.: Vw.: s. wolzuht
walganc, mhd., st. M.: Vw.: s. wolganc
walgebære, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgebære
walgeboren, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgeboren
walgelen* (1), walgeln*, mhd., V.: nhd. „walgeln“, Kegel spielen; E.: s. walgen; W.: nhd. (ält.) walgeln, V., „walgeln“, wälzen, eine Kugel durch einen Ring rollen lassen, DW 27, 1227
walgelen* (2), walgeln, mhd., st. N.: nhd. „Walgeln“, Kegelspiel; E.: s. walgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306b (walgeln)
walgelinc, mhd., st. M.: Vw.: s. wolgelinc
walgeln* (1), mhd., V.: Vw.: s. wagelen (1)
walgeln (2), mhd., st. N.: Vw.: s. walgelen (2)
walgelust, mhd., st. M.: Vw.: s. wolgelust
walgemeit, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgemeit
walgemuot (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wolgemuot (1)
walgemuot (2), mhd., st. M.: Vw.: s. wolgemuot (2)
walgen, wolgen, mhd., sw. V., st. V.: nhd. „walgen“, rollen, rollen auf, bewegen, wimmeln, wälzen, sich wälzen, wegwälzen, wälzen in, fallen, fallen über, Ekel empfinden, sich erbrechen wollen (V.); Vw.: s. abe-, über-; Hw.: vgl. mnd. walgen; Q.: (sw. V.) ErzIII, LvReg, HTrist, HvBurg, HvNst, Ot, Teichn, (st. V.) Gund (FB walgen), Albrecht, Flore, Herb, HvMelk (1150-1190), Kröllwitz, Krone, Loheng, Martna, PrLeys, Renner, WälGa, Walth, Wh, WolfdB; E.: s. ahd. walgōn* 5, walagōn*, sw. V. (2), wandeln?, wälzen, sich wälzen, rollen; germ. *walg-, V., wälzen; idg. *u̯olk-, V., drehen, bewegen, Pokorny 1144; s. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) walgen, sw. V., „walgen“, wälzen, sich wälzen, rollen, DW 27, 1227; R.: walgen in den seiten: nhd. die Saiten schlagen; L.: Lexer 306b (walgen), Hennig (walgen), FB 452b (walgen)
walgende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „walgend“, rollend, bewegend, wimmelnd, wälzend, fallend, Ekel empfindend, sich erbrechen wollend; Q.: Ot (1301-1319) (FB walgende); E.: s. walgen; W.: nhd. DW-, nhd. (ält.) walgend, (Part. Präs.=)Adj., walgend; L.: FB 452b (walgende)
walgenōz, walegenōz, mhd., st. M.: nhd. „Walgenosse“, Kampfgenosse; Hw.: s. walgenōze; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. wal, genōze; W.: s. nhd. (ält.) Walgenosse, M., „Walgenosse“, Kampfgenosse, DW 27, 1233; L.: Lexer 306a (walgenōz)
walgenōze, mhd., st. M.: nhd. „Walgenosse“, Kampfgenosse; Hw.: s. walgenōz; E.: s. wal, genōze; W.: nhd. (ält.) Walgenosse, M., „Walgenosse“, Kampfgenosse, DW 27, 1233; L.: Lexer 306a (walgenōz), Hennig (walgenōze)
walgerāten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgerāten
walgeren, walgern, welgern, welgeren, welkeren, mhd., sw. V.: nhd. „walgern“, wälzen, sich wälzen, sich wälzen in, rollen, bewegen, wimmeln, Ekel empfinden, erbrechen wollen (V.), sich ekeln, sich erbrechen wollen (V.); Hw.: vgl. mnd. walgeren; Q.: BdN, Myns, Myst, PassI/II (Ende 13. Jh.), Roseng; E.: s. walgen; W.: nhd. (ält.) walgern, wälgern, V., walgern, wälzen, sich wälzen, rollen, Ekel empfinden, DW 27, 1236; L.: Lexer 306b (walgern), Hennig (walgern)
walgern, mhd., sw. V.: Vw.: s. walgeren
walgesitet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgesitet
walgesmac, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgesmac
walgespræche, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgespræche
walgestalt, mhd., Part. Prät.=Adj.: Vw.: s. wolgestalt
walgestaltheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgestaltheit
walgetæne, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgetæne
walgetān, walgetōn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wolgetān
walgevallenheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolgevallenheit
walgevar, walgefar*, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgevar
walgewæge, mhd., Adj.: Vw.: s. wolgewæge
walgīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wolgīn
Walhe, mhd., st. M.: nhd. Welscher, Romane, Italiener, Franzose; Hw.: s. Walch; vgl. mnd. Wāle; Q.: Urk (1287); E.: s. Walch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (Walch), Hennig (Walh), WMU (walch 868 [1287] 21 Bel.); Son.: Dat. Pl. als Landesname
walheiz, mhd., Adj.: nhd. stark erhitzt, siedendheiß; Q.: RAlex (1220-1250) (FB walheiz); E.: s. walch, wol (?), heiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 488c (walheiz), FB 453a (walheiz)
walherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. walhērre
walhērre*, walherre, waleherre, mhd., sw. M.: nhd. „Wahlherr“, Kurfürst; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wal, hērre; W.: nhd. (ält.) Wahlherr, M., „Wahlherr“, vornehmer Wähler, Kurfürst, DW 27, 570; L.: Lexer 306a (walherre)
walhisch (1), welhisch, wælhisch, walisch, walsch, welisch, welsch, mhd., Adj.: nhd. welsch, italienisch, französisch, romanisch; Hw.: s. walsch; vgl. mnd. wālisch; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RWh, RWchr, Enik, Secr, HTrist, SHort, Apk, Ot, KvMSph (FB walhisch), BdN, Chr, En, Flore, Herb, Georg, Greg, GrRud, Iw, Krone, Loheng, Parz, PrLeys, Renner, Trist, UvZLanz, WälGa, Walth, Wig, WolfdA, Urk; E.: s. Walch; W.: s. nhd. wälsch, welsch, Adj. welsch, italienisch, französisch, romanisch, DW 27, 1327; R.: in walhischer stimme: nhd. „in welscher Sprache“, in keltischer Sprache; R.: daz walhisch zunge: nhd. italienische Sprache, französische Sprache, romanische Sprache; R.: diu walhisch zunge: nhd. italienische Sprache, französische Sprache, romanische Sprache; L.: Lexer 488c (walhisch), Hennig (walhisch), FB 453a (walhisch), WMU (walhisch N101 [1271] 12 Bel.)
walhisch (2), mhd., Adv.: nhd. welsch, italienisch, französisch, romanisch; Q.: SHort (nach 1298) (FB walhisch); E.: s. walhisch (1); W.: s. nhd. wälsch, welsch, Adj. welsch, italienisch, französisch, romanisch, DW 27, 1327; L.: FB 453a (walhisch)
walhisch (3), mhd., st. N., st. F.: nhd. Welsches, Italienisches, Französisches, Romanisches; Q.: RWh (1235-1240) (FB walhisch); E.: s. walhisch (1); W.: nhd. DW-; L.: 453a (walhisch)
Walih, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. Walh
walkære* 5 und häufiger, walker, welker, mhd., st. M.: nhd. Walker; Vw.: s. alt-; Hw.: vgl. mnd. walkære, welkēre; Q.: Urk (1287); E.: ahd. walkāri 7, walcāri*, st. M. (ja), Walker, Tuchbereiter; s. germ. *walkan, st. V., drehen, wandern, walken; idg. *u̯olg-, V., drehen, sich bewegen, Pokorny 1144?; vgl. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) Walker, M., Walker, Tuche und Felle Walkender, DW 27, 1250; L.: Lexer 306b (walker), WMU (walker 889 [1287] 5 Bel.)
walke (1), mhd., sw. M.: nhd. „Walke“ (M.) (1), Kampf, Gefecht; E.: s. walken; W.: nhd. (ält.) Walke, M., „Walke“ (M.) (1), Kampf, Geschlecht, DW 27, 1243; L.: Lexer 306a (walke)
walke (2) 3 und häufiger, mhd., sw. F.: nhd. „Walke“, Walkmühle; Hw.: vgl. mnd. walke; Q.: Urk (1288); E.: s. walken; W.: nhd. (ält.) Walke, F., „Walke“, Walkmühle, DW 27, 1243; L.: Lexer 306a (walke), WMU (walke 999 [1288] 3 Bel.)
walke (3), mhd., sw. M.: nhd. „Walke“ (M.) (2), Balkon; E.: s. it. balcone, M., Balkon; von mhd. balke; W.: nhd. (ält.) Walke, Walken, M., „Walke“ (M.) (2), Balkon, DW 27, 1244; L.: Lexer 306b (walke)
walken (1), mhd., st. V., red. V.: nhd. walken, vertilgen, schlagen, dreinschlagen, durchbläuen, prügeln, durchprügeln, züchtigen, bewegen, schütteln, kämpfen, darauflosschlagen; Vw.: s. abe-*, durch-, er-, ūf-***, ver-, zer-, zesamene-; Hw.: vgl. mhd. walken; Q.: Ren, Brun, GTroj, WvÖst, Ot, Minneb, MinnerI, MinnerII (FB walken), BvgSp, Georg, GrRud, Hadam, Hätzl, MvHeilFr, OvW, Parz (1200-1210), PassI/II, Reinfr, ReinFu, Roseng, Suchenw, Trist, Wh, Wig, Urk; E.: s. walkære; W.: nhd. (ält.) walken, V., walken, hin und her bewegen, in der Walke bearbeiten, schlagen, DW 27, 1244; L.: Lexer 488c (walken), Hennig (walken), FB 453a (walken), WMU (walken 2504 [1296] 8 Bel.)
walken (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-, ver-; E.: s. walken (1); W.: nhd. DW-
walken (3), mhd., st. M.: nhd. „Walken“, Balkon; Hw.: s. walke (3); E.: s. walke (3); W.: nhd. (ält.) Walken, Walke, M., „Walken“, Balkon, DW 27, 1244; L.: Lexer 306b (walke)
walker, mhd., st. M.: Vw.: s. walkære
walkhār 2, mhd., st. N.: nhd. „Walkhaar“, beim Walken entstehende Abfallfasern; Q.: Urk (1259); E.: s. walken (1), hār (1); W.: nhd. (ält.) Walkhaar, N., „Walkhaar“, beim Walken entstehende Abfallfasern, DW 27, 1252; L.: WMU (walkhār 46 [1259] 2 Bel.)
walkieren, mhd., sw. V.: nhd. dicht machen, dicht durchflechten, binden, hoch binden; Q.: Pal (FB walkieren), En (1187/89); E.: s. walken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306b (walkieren), Hennig (walkieren), FB 453a (walkieren)
walkmül, walkmüle, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Walkmühle“; Hw.: vgl. mnd. walkemȫle; Q.: Chr, Lexer (12. Jh.); E.: s. walken, mül; W.: s. nhd. (ält.) Walkmühle, F., „Walkmühle“, DW 27, 1254; L.: Lexer 306b (walkmül)
walkmüle, mhd., sw. F.: Vw.: s. walkmül
wallære, waller, mhd., st. M.: nhd. „Waller“, fahrender Mann, Wanderer, Pilger, Wallfahrer; Q.: Kchr (um 1150), Eilh, Vät, SHort, Teichn, WernhMl (FB wallære), Albert, GrRud, KchrD, Mai, Roth, RvEGer, SalMor, Trist, UvL, Walth, WolfdB, WolfdD, Urk; E.: s. wallen (1); W.: nhd. (ält.) Waller, M., „Waller“, einer der umherzieht, einer der ein fahrendes Leben führt, Wanderer, Pilger, Wallfahrer, DW 27, 1296; L.: Lexer 306b (wallære), Hennig (wallære), FB 453a (wallære), WMU (waller 43 [1258] 8 Bel.)
wallærekleit*, wallerkleit, mhd., st. N.: nhd. „Wallerkleid“, Reisekleid, Pilgerkleid; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wallære, kleit; W.: nhd. (ält.) Wallerkleid, N., „Wallerkleid“, Pilgerkleid, DW 27, 1298; L.: Lexer 306b (wallerkleit)
wallærīe*, wallerīe, mhd., st. F.: nhd. „Wallerei“, Pilgerfahrt; Q.: Suol (FB wallerīe), Elis (um 1300); E.: s. wallen; W.: nhd. (ält.) Wallerei, F., „Wallerei“, Pilgerfahrt, DW 27, 1298; L.: Lexer 306b (wallerīe), FB 453a (wallerīe)
wallærinne* 2, wallerinne, mhd., st. F.: nhd. Wallfahrerin, Angehörige einer Familie Waller; Q.: Urk (1281); E.: s. wallære, wallen (1); W.: nhd. (ält.) Wallerin, F., Pilgerin, DW 27, 1298; L.: WMU (wallerinne 453 [1281] 2 Bel.)
walle (1), mhd., sw. M.: nhd. Wal, Walfisch; Hw.: s. wal (1); Q.: Orend (13. Jh.?); E.: s. wal?; W.: s. nhd. Wal, M., Wal, Walfisch, DW 27, 1068; L.: Lexer 306b (walle)
walle (2), mhd., st. F.: nhd. Glut; Vw.: s. bech-; E.: s. wallen (?); W.: nhd. (ält.) Walle, F., M., „Walle“, Bewegung des Wassers, das Aufkochen von heißer Flüssigkeit, Flut, Welle, DW 27, 1268; R.: walle des blīes: nhd. Glut des Bleis, flüssiges Blei; L.: Lexer 488c (walle)
walle*** (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. grunt-; E.: s. wallen; W.: nhd. DW-
wallebruoder, walbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Wallbruder“, Pilger, Pilgergenosse, Weggefährte; Q.: Myst, Roseng (13. Jh.); E.: s. walle, bruoder; W.: nhd. (ält.) Wallbruder, M., „Wallbruder“, Reisegefährte bei einer Pilgerfahrt, Teilnehmer einer Pilgerfahrt, DW 27, 1267; L.: Lexer 306b (wallebruoder)
wallegeheder, wallgeheder, mhd., st. N.: nhd. „Wallgehäder“, Wanderkleid; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. walle; W.: nhd. (ält.) Wallgehäder, N., „Wallgehäder“, Wanderkleid, DW 27, 1306; L.: Lexer 306b (wallegeheder), Hennig (wallegeheder)
wallekappe, mhd., sw. F.: nhd. „Wallkappe“, Reisemantel, Pilgermantel; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. walle, kappe; W.: nhd. (ält.) Wallkappe, F., „Wallkappe“, Reisemantel, DW 27, 1307; L.: Lexer 306b (wallekappe), Hennig (wallekappe)
wallen (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. wallen (V.) (1), aufwallen, wogen, hinwogen und herwogen, aufkochen, kochen, brodeln, sprudeln, sprudeln aus, überfließen, überfließen über, strömen, aufsteigen, aufsteigen aus, aufsteigen in, durchtränken mit; ÜG.: lat. fervere PsM; Vw.: s. abe-, be-, durch-, en-, ent-, er-, ge-, über-, ūf-, umbe-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wallen (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, PsM, Lucid, TrSilv, RWchr5, LvReg, Enik, Lilie, HTrist, GTroj, Vät, Märt, SHort, Apk, Ot, EvPass, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl (FB wallen), Albrecht, BdN, KvWAlex, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, PassI/II, Ring, Serv, Virg, WälGa, Wh; E.: ahd. wallan 33, red. V., wallen (V.) (1), aufwallen, sieden; germ. *wallan, st. V., wallen (V.) (1), sieden, sprudeln; s. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) wallen, sw. V., wallen (V.) (1), sprudeln, bewegt fließen, aufkochen, DW 27, 1269; L.: Lexer 306b (wallen), Hennig (wallen), FB 453a (wallen)
wallen (2), mhd., sw. V.: nhd. wallen (V.) (2), wandern, ziehen, gehen, kommen, pilgern, Pilgerfahrt machen, wallfahrten, Wallfahrt machen, Heerfahrt machen, entlangpilgern, entlangwandern; Vw.: s. abe-, durch-, er-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wallen (2); Q.: Kchr (um 1150), Ren, TvKulm, Seuse (FB wallen), Chr, Greg, KchrD, Köditz, KvWEngelh, Orend, PassI/II, SalMor, SchwPr, Trist, Tund, WolfdB; E.: ahd. wallōn* 26, sw. V. (2), wallen (V.) (2), wandern, reisen; s. germ. *waþlōn, sw. V., wallen (V.) (2), wandern, reisen; W.: nhd. (ält.) wallen, sw. V., wallen (V.) (2), von Ort zu Ort ziehen, wallfahrten, wandeln, DW 27, 1287; L.: Lexer 306b (wallen), Hennig (wallen), FB 453a (wallen)
wallende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „wallend“, wandernd, pilgernd; Vw.: s. al-, ūf-; Q.: GTroj (1270-1300), Apk, Tauler, Gnadenl (FB wallende); E.: s. wallen (2); W.: nhd. DW-, nhd. (ält.) wallend, (Part. Präs.=)Adj., wallend; R.: wallender man: nhd. Pilger; L.: Hennig (wallende), FB 453a (wallende)
wallendic, mhd., Adj.: nhd. „wallendig“, sprudelig; Q.: Spec (um 1150) (wellentic) (FB wallendic); E.: s. wallen (1); W.: nhd. (ält.) wallendig, Adj., „wallendig“, kochend, DW 27, 1296; L.: FB 453a (wallendic)
waller, mhd., st. M.: Vw.: s. wallære
wallerīe, mhd., st. F.: Vw.: s. wallærīe
wallerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wallærinne*
wallerkleit, mhd., st. N.: Vw.: s. wallærekleit
wallesac, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Wallsack“, Pilgertasche; Q.: Pilgerf (1390?) (FB wallesac); E.: s. wallen (1), sac; W.: nhd. (ält.) Wallsack, M., „Wallsack“, Pilgertasche, DW 27, 1309; L.: Lexer 306b (wallesac), FB 453a (wallesac)
wallestap, walstap, mhd., st. M.: nhd. „Wallstab“, Pilgerstab; Q.: Ren, Pilgerf (FB wallestap), Chr, Elis, Frl, Trist (um 1210); E.: s. wallen (1), stap; W.: nhd. (ält.) Wallstab, M., „Wallstab“, Pilgerstab, DW 27, 1310; L.: Lexer 306b (wallestap), Hennig (wallestap), FB 453a (wallestap)
wallevart, wallefart*, wallvart, wallfart*, mhd., st. F.: nhd. Wallfahrt; Hw.: vgl. mnd. walvārt; Q.: EvSPaul, Pilgerf (FB wallevart), Elis (um 1300), Erlös, HvM, Köditz; E.: s. wallen, vart; W.: nhd. Wallfahrt, F., Wallfahrt, Fahrt nach einer heiligen Stätte, DW 27, 1300; L.: Lexer 306b (wallevart), FB 453a (wallevart)
wallgeheder, mhd., st. N.: Vw.: s. wallegeheder
wallic, mhd., Adj.: Vw.: s. wellic
wallunge (1), mhd., st. F.: nhd. „Wallung“ (F.) (1), Aufwallen; E.: s. wallen; W.: nhd. Wallung, F., Wallung, körperliche Erregung, seelische Erregung, DW 27, 1311; L.: Lexer 306b (wallunge)
wallunge (2), mhd., st. F.: nhd. „Wallung“ (F.) (2), Wallfahrt; Hw.: vgl. mnd. wallinge; E.: s. wallen; W.: nhd. (ält.) Wallung, F., „Wallung“ (F.) (2), Wallfahrt, DW 27, 1314; L.: Lexer 306b (wallunge)
walm, mhd., st. M.: nhd. „Walm“, Dampf (M.) (1), Qualm, Wallen, Sieden; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB walm), Suchenw; E.: ahd. walm* 3, st. M. (a?, i?), Eifer, Glut, Sieden; germ. *walmi-, *walmiz, st. M. (i), Sieden, Wallen, Glut; s. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) Walm, M., „Walm“, DW 27, 1316; L.: Lexer 306a (walm), FB 453a (walm)
walmen, mhd., V.: nhd. „walmen“, aufwallen, sieden; Q.: Cranc (1347-1359) (FB walmen); E.: s. wallen (1); W.: nhd. (ält.) walmen, V., „walmen“, wallen, Wellen schlagen, DW 27, 1319; L.: FB 453a (walmen)
waln, mhd., sw. V.: Vw.: s. walen
walopiere, mhd., st. F.: nhd. Galopp; Q.: Ren (nach 1243) (FB walopiere); E.: s. afrz. galoper, waloper, V., schnell reiten; von awfrk. *wala hlaupan, V., gut laufen; vgl. germ. germ. *welæ, Adv., wohl, gut; idg. *øelo, Sb., Wunsch, Begehr, Kluge s. u. wohl; germ. *hlaupan, st. V., laufen; idg. *køelp (1), *køelb, *kø¢p, *kø¢b, *klup, *klub, V., stolpern, traben, Pokorny 630?; W.: vgl. nhd. Galopp, M., Galopp, DW 4, 1202; L.: FB 453a (walopiere)
walopieren, mhd., sw. V.: nhd. galoppieren; Q.: Pal, Suol, RqvI, RWh (FB walopieren), Iw (um 1200), StrDan, Wig; I.: Lw. afrz. galoper, waloper; E.: s. afrz. galoper, waloper, V., schnell reiten; von awfrk. *wala hlaupan, V., gut laufen; vgl. germ. germ. *welæ, Adv., wohl, gut; idg. *øelo, Sb., Wunsch, Begehr, Kluge s. u. wohl; germ. *hlaupan, st. V., laufen; idg. *køelp (1), *køelb, *kø¢p, *kø¢b, *klup, *klub, V., stolpern, traben, Pokorny 630?; W.: s. nhd. galoppieren, V., galoppieren, DW 4, 1203; R.: walopieren ze: nhd. galoppieren in, galoppieren zu; L.: Lexer 306b (walopieren), Hennig (walopieren), FB 453a (walopieren)
walopierende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. galoppierend; Q.: RWh (1235-1240) (FB walopierende); E.: s. walopieren; W.: nhd. DW-, s. nhd. galoppierend, (Part. Präs.=)Adj., galopierend; L.: FB 453a (walopierende)
walpfat, walphat, walephat, mhd., st. M.: nhd. „Walpfad“, Weg über das Schlachtfeld, Schlachtlinie; Q.: LAlex (1150-1170) (FB walphat); E.: s. wal, pfat; W.: nhd. (ält.) Walpfad, M., „Walpfad“, Weg über das Schlachtfeld, DW 27, 1322; L.: Lexer 306a (walphat), Hennig (walpfat), FB 453a (walphat)
walphat, mhd., st. M.: Vw.: s. walpfat
walpode, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltbote
walrām, mhd., st. M.: nhd. „Walram“, Walrat, Walsperma, Pottfischöl, Fettstoff im Walleib, Ambra, Heilmittel; Hw.: vgl. mnd. walrāt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wal, rām; W.: nhd. (ält.) Walram, M., „Walram“, Fettstoff im Leib des Pottfisches, Schmutz, Milchrahm, Sperma, DW 27, 1325; L.: Lexer 306a (walrām), Lexer 488c (walrām), Hennig (walrām)
walrecke, walerecke, welrecke, mhd., st. M.: nhd. „Walrecke“, Held der Walstatt; E.: s. wal, recke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walrecke)
walroup, waleroup, waltroup, mhd., st. M.: nhd. „Walraub“, Beraubung der auf der Walstatt Gefallenen, Raub; Q.: DSp (um 1275) (FB walroup); E.: s. wal, roup; W.: nhd. (ält.) Walraub, M., „Walraub“, Beraubung der Erschlagenen auf dem Schlachtfeld, DW 27, 1326; L.: Lexer 306a (walroup), Hennig (walroup), FB 453a (walroup)
walsch, mhd., Adj.: nhd. welsch, italienisch, französisch, romanisch; Hw.: s. walhisch; E.: ahd. walask* 7, walahisk*, walisk*, Adj., welsch, romanisch, lateinisch; germ. *waliska, *waliskaz, Adj., welsch, fremd, z. T. Lw. lat.-kelt. Volca; W.: s. nhd. wälsch, welsch, Adj., welsch, romanisch, italienisch, französisch, DW 27, 1327; L.: Lexer 306b (walhisch), Hennig (walsch)
walsmecken*, mhd., V.: Hw.: s. walsmeckende
walsmeckende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. wolsmeckende
walstap, mhd., st. M.: Vw.: s. wallestap
walstat, walstatt, walestat, waltstat, mhd., st. F.: nhd. Schlachtfeld, Walstatt, Kampfplatz; Hw.: vgl. mnd. walstat; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, RAlex, RWchr, GTroj, Kreuzf, Ot, (waltstat) FvS (FB walstat), Chr, ErnstB, Karlmeinet, Krone, KvFuss, KvWTroj, LivlChr, Orend, PleierMel, Rab, Rol, Serv, StrKarl, Wh, Wig; E.: s. wal, stat; W.: nhd. (ält.) Walstatt, F., Walstatt, DW 27, 1361; L.: Hennig (walstat), FB 453a (walstat)
walstatt, mhd., st. F.: Vw.: s. walstat
walstrāze 1 und häufiger, walestrāze, mhd., F.: nhd. „Walstraße“, Schlachtfeld, Weg über das Schlachtfeld, Wallstraße; Q.: Urk (1273); E.: s. wal, strāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walstrāze), Hennig (walstrāze), WMU (walstrāze N116 [1273] 1 Bel.)
walt (1), mhd., st. M.: nhd. Wald, Waldgebirge, Baumbestand, Waldhöhle, Baumlaub; ÜG.: lat. (libanus) PsM, silva PsM; Vw.: s. buoch-, hege-, kesten-, swarz-, tan-, über-, vrōn-; Hw.: vgl. mnd. walt (2), wolt (2); Q.: Eilh, PsM, LBarl, RvZw, RAlex, RWh, RWchr, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, (welt) Sph (FB walt), BdN, Chr, Er, GenM (um 1120?), Hadam, Helbl, KvWTroj, Orend, Parz, Renner, Wig, Winsb, WolfdB, Urk; E.: ahd. wald 49?, st. M. (i), Wald, Wildnis, Baumwipfel?, Wüste; germ. *walþu-, *walþuz, st. M. (u), Wald, Wildnis, Heide (F.) (1); s. idg. *u̯el- (4), *u̯elə-, Sb., Haar (N.), Wolle, Gras, Ähre, Wald, Pokorny 1139; W.: nhd. Wald, M., Wald, DW 27, 1072; R.: den walt swenden: nhd. viele Speere verstechen; R.: den walt verswenden: nhd. viele Speere verstechen, mit Speerbrechen einen ganzen Wald verbrauchen; L.: Lexer 306b (walt), Hennig (walt), FB 453a (walt), WMU (walt 5 [1238] 230 Bel.)
walt (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. „Walt“, Gewalt, Macht, Herrschaft, Herrschaftsgebiet, Vollmacht, Menge, Überfluss, einer der Engelchöre; Vw.: s. ane-, ge-, sige-; Hw.: vgl. mnd. walt (1), wolt (1); Q.: Elmend, HlReg, Brun (FB walt), Chr, Eilh, Kchr (um 1150); E.: s. ahd. waltī* 1, st. F. (ī), Gewalt, Recht; s. walt (1); W.: nhd. (ält.) Walt, F., „Walt“, Gewalt, DW 27, 1368; L.: Lexer 306b (walt), FB 453a (walt)
walt*** (3), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ent-, selp-; E.: s. welen; W.: nhd. DW-
walt*** (4), mhd., Adj.: Vw.: s. al-, ge-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
walt*** (5), mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
waltac, mhd., st. M.: Vw.: s. woltac
waltære, walter, mhd., st. M.: nhd. Walter, Waltender, Herrscher, Fürsorger; Vw.: s. er-, ge-, sach-; Hw.: vgl. mnd. wāldære; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: ahd. waltāri* 1, st. M. (ja), „Walter“, Herrscher; s. waltan; W.: nhd. (ält.) Walter, M., „Walter“, Sachwalter, DW 27, 1398; L.: Lexer 307a (waltære), Hennig (walter)
waltærinne***, mhd., st. F.: nhd. „Walterin“; Vw.: s. ge-; E.: s. waltære; W.: nhd. (ält.) Walterin, F., Walterin, DW 27, 1399
waltæter, mhd., st. M.: Vw.: s. woltætære
waltætic, mhd., Adj.: Vw.: s. woltætic
waltaffe, mhd., sw. M.: nhd. Waldaffe, Riese (M.); Hw.: vgl. mnd. woltāpe; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. walt, affe; W.: nhd. Waldaffe, M., Waldaffe, im Wald lebender Affe, hässliches Geschöpf das im Wald lebt, DW 27, 1090; L.: Lexer 306b (waltaffe), Hennig (waltaffe)
waltāt, mhd., st. F.: Vw.: s. woltāt
waltban, mhd., st. F.: nhd. „Waldbahn“, Waldweg; Q.: GTroj (1270-1300) (FB waltban); E.: s. walt (1), ban (3); W.: vgl. nhd. (ält.) Waldbahn, F., „Waldbahn“, im Walde zur Holzabfuhr angelegter Schienenweg, DW 27, 1094; L.: FB 453a (waltban)
waltbote, waltpote, walpode, mhd., sw. M.: nhd. „Waltbote“, Gesandter, Abgesandter, abgesandter Stellvertreter des Herrschers, Bevollmächtiger, gerichtlicher Bevollmächtigter, Sachwalter; Hw.: vgl. mnd. woltbōde; Q.: Anno (1077-1081) (FB waltbote), Urk; E.: ahd. waltboto* 7?, sw. M. (n), „Gewaltbote“, Verwalter, Vollstrecker; s. boto; s. germ. *walda-, *waldam, st. N. (a), Gewalt, Macht; germ. *waldi-, *waldiz, st. F. (i), Macht, Gewalt; s. idg. *u̯aldʰ-, *u̯ald-, V., stark sein (V.), vermögen, herrschen, Pokorny 1111; vgl. idg. *u̯al-, V., stark sein (V.), Pokorny 1111; W.: nhd. (ält.) Waltbote, M., „Waltbote“, beauftragter Gesandter, DW 27, 1369, vgl. DW 27, 1101 (Waldbote); L.: Lexer 307a (waltbote), Hennig (waltbote), FB 453a (waltbote), WMU (waltbote [12] 12 Bel.)
waltbrobest, mhd., st. M.: nhd. „Waldpropst“, Waldaufseher; Q.: Lexer (1300); E.: s. walt, brobest; W.: nhd. (ält.) Waldpropst, M., „Waldpropst“, DW 27, 1180; L.: Lexer 306b (waltbrobest)
waltbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Waldbruder“, Einsiedler; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. walt, bruoder; W.: nhd. (ält.) Waldbruder, M., „Waldbruder“, DW 27, 1103; L.: Lexer 306b (waltbruoder)
waltbūr, mhd., st. M.: nhd. „Waldbauer“; Q.: JSigen (vor Ende 13. Jh.?); E.: s. walt, būr; W.: nhd. (ält.) Waldbauer, M., „Waldbauer“, Bauer der Wald besitzt und bewirtschaftet, DW 27, 1095; L.: Lexer 306b (waltbūr)
waltbūre, mhd., sw. M.: nhd. „Waldbauer“; E.: s. walt, būre; W.: s. nhd. (ält.) Waldbauer, M., „Waldbauer“, Bauer der Wald besitzt und bewirtschaftet, DW 27, 1095; L.: Lexer 306b (waltbūr)
walte*** (1), mhd., st. M.: Vw.: s. ane-, ēwe-, gast-, sach-, schoz-, wider-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
walte (2), mhd., st. F.: nhd. Walten; Vw.: s. wīl-; Q.: Frl (1276-1318); E.: ?; W.: vgl. nhd. (ält.) Walte, F., Walte, Regiment, DW 27, 1370
waltec, mhd., Adj.: Vw.: s. waltic
walteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. walticlich
walteclīche, weldeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. walticlīche;
walteher 1, walder, mhd., st. F., st. M.: nhd. Würger (Vogelart); ÜG.: lat. (fulica) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. walten (1)?, walt?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 692a (walteher)
walten (1), walden, mhd., red. V., sw. V., st. V.: nhd. walten, herrschen, sich annehmen, sich kümmern, besitzen, haben, Gewalt haben, in Gewalt haben, mächtig sein (V.), gebrauchen, sich abgeben, treiben, üben, tun, sorgen für, besorgen, pflegen, schützen, beschützen, aufbewahren, bewahren, einhalten, verwalten, beherrschen, wahrnehmen, ausüben, zeigen, beweisen, unterrichten; Vw.: s. al-***, ane-, be-, ent-, er-, ge-, über-, under-, ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wālden; Q.: (sw. V.) JvFrst1, (st. V.) Kchr, LAlex, TrSilv, Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, HBir, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, TvKulm, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, JvFrst1, Teichn, WernhMl (FB walten), Albrecht, EbvErf, Er, Eracl, GenM (um 1120?), Glaub, Greg, Helmbr, JTit, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, MillPhys, Nib, Parz, PassI/II, Virg, Wartb, Wh, Wig; E.: ahd. waltan* 85, red. V., walten, herrschen, beherrschen; germ. *waldan, st. V., walten, herrschen; s. idg. *u̯aldʰ-, *u̯ald-, V., stark sein (V.), vermögen, herrschen, Pokorny 1111; vgl. idg. *u̯al-, V., stark sein (V.), Pokorny 1111; W.: nhd. walten, sw. V., walten, Macht über etwas haben, regieren, besitzen, DW 27, 1370; R.: der krīe walten: nhd. Schlachtrufe ausstoßen; R.: slāfes walten: nhd. schlafen; R.: des tōdes walten: nhd. sterben; L.: Lexer 307a (walten), Lexer 488c (walten), Hennig (walten), FB 453a (walten)
walten (2), mhd., st. N.: nhd. Walten, Herrschen, Üben; Vw.: s. ver-; Q.: Brun, KvHelmsd, JvFrst1 (FB walten), NvJer, RvEBarl (1225-1230); E.: s. walten (1); W.: nhd. Walten, N., Walten, DW-; L.: FB 453a (walten)
waltende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „waltend“; Vw.: s. al-; Q.: LBarl (vor 1200) (FB waltende); E.: s. walten (1); W.: nhd. waltend, Adj., waltend, DW-; R.: der waltende got: nhd. der allmächtige Gott, Gott der Herr, Christus der Herr; R.: der waltende Krist: nhd. Gott der Herr, Christus der Herr; L.: Lexer 488c (waltende), Hennig (waltende), FB 453a (waltende)
waltendic, waltendic, mhd., Adj.: nhd. waltend, herrschend, mächtig; Q.: Kchr (um 1150), Roth; E.: s. walten (1); W.: nhd. (ält.) waltendig, Adj., waltendig, waltend, DW 27, 1396; L.: Lexer 307a (waltendic), Hennig (waltendic)
waltenwahs, mhd., st. M.: Vw.: s. waltewahs
waltenwahse, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltewahse
walter, mhd., st. M.: Vw.: s. waltære
walteren, waltern, mhd., sw. V.: nhd. herfallen über; Vw.: s. ver-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (waltern)
walterīche***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. walten, rīche; W.: nhd. DW-
waltern, mhd., sw. V.: Vw.: s. walteren
walterwahse, waltewahs, waltenwahs, waltewahse, waltenwahse, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Nerv, Sehne; Q.: Myns, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. ahd. waltwahso* 13, waltowahso, sw. M. (n), Nerv, Sehne; s. wahsan?; s. germ. *walda-, *waldam, st. N. (a), Gewalt, Macht; germ. *waldi-, *waldiz, st. F. (i), Macht, Gewalt; vgl. idg. *u̯aldʰ-, *u̯ald-, V., stark sein (V.), vermögen, herrschen, Pokorny 1111; idg. *u̯al-, V., stark sein (V.), Pokorny 1111; W.: vgl. nhd. (ält.-dial.) Waltenwachs, Waltwachs, M., N., Waltenwachs, Waltwachs, sehniges Fleisch im menschlichen oder tierischen Körper, DW 27, 1396; L.: Lexer 307a (waltewahs)
waltesære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, walten, waltære; W.: nhd. DW-
waltesel, mhd., st. M.: nhd. „Waldesel“, Wildesel; Q.: Hiob (1338), Cranc (FB waltesel), BdN; E.: ahd.? waldesil* 3, st. M. (a), „Waldesel“, Wildesel; s. wald, esil; W.: nhd. (ält.) Waldesel, M., „Waldesel“, wilder Esel, DW 27, 1116; L.: Lexer 306b (waltesel), Hennig (waltesel), FB 453a (waltesel)
walteselin, mhd., st. F.: Vw.: s. walteselinne
walteselinne*, walteselin, mhd., st. F.: nhd. „Waldeselin“, Wildeselin; Q.: BdN (1348/50); E.: s. waltesel, eselinne; W.: nhd. (ält.) Waldeselin, F., „Waldeselin“, DW 27, 1117; L.: Hennig (walteselin)
waltewahs, waltenwahs, mhd., st. M.: Vw.: s. walterwahse
waltewahse, waltenwahse, mhd., sw. M.: Vw.: s. walterwahse
waltfeie, waltfeine, mhd., F.: nhd. Waldfee; E.: s. walt, feie; W.: nhd. DW-, Wadlfee, F., Waldfee; L.: Lexer 306b (waltfeie)
waltfeine, mhd., F.: Vw.: s. waltfeie
waltgast, mhd., st. M.: nhd. „Waldgast“, Waldungeheuer; Q.: Krone (um 1230); E.: s. walt, gast; W.: s. nhd. (ält.) Waldgast, M., „Waldgast“, Waldbewohner, DW 27, 1130; L.: Lexer 306b (waltgast)
waltgebūr, mhd., st. M.: nhd. „Waldgebauer“, Waldbauer; Hw.: s. waltgebūre; Q.: Orend (um 1196); E.: s. walt, gebūr; W.: nhd. (ält.) Waldgebauer, M., „Waldgebauer“, Waldbauer, im Wald lebender und arbeitender Bauer, DW 27, 1130; L.: Lexer 306b (waltgebūr)
waltgebūre, mhd., sw. M.: nhd. „Waldgebauer“, Waldbauer; Hw.: s. waltgebūr; E.: s. walt, gebūre; W.: s. nhd. (ält.) Waldgebauer, M., „Waldgebauer“, Waldbauer, im Wald lebender und arbeitender Bauer, DW 27, 1130; L.: Lexer 306b (waltgebūr)
waltgedinge, mhd., st. N.: nhd. „Waldgedinge“, Gericht in Waldsachen; E.: s. walt, gedinge; W.: nhd. (ält.) Waldgedinge, N., „Waldgedinge“, Tagung des Waldgerichts, DW 27, 1131; L.: Lexer 306b (waltgedinge)
waltgeiz, mhd., st. F.: nhd. „Waldgeiß“, Rehgeiß; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. walt, geiz; W.: nhd. (ält.) Waldgeiß, M., „Waldgeiß“, DW 27, 1134 (Waldgeisz); L.: Lexer 306b (waltgeiz), Hennig (waltgeiz)
waltgelt, mhd., st. N.: nhd. „Waldgeld“, Abgabe für die Erlaubnis zur Waldrodung; E.: s. walt, gelt; W.: nhd. (ält.) Waldgeld, N., „Waldgeld“, Abgabe für Raff- und Leseholz, Holzgeld, DW 27, 1134; L.: Lexer 306c
waltgemerke 1, mhd., st. N.: nhd. Waldgemarkung, Abgabe für die Nutzung eines herrschaftlichen Waldgebietes; Q.: Urk (1285); E.: s. walt, gemerke; W.: nhd. (ält.) Waldgemerk, N., Waldgemarkung, Grenzen eines Waldes, DW 27, 1134; L.: WMU (waltgemerke 719 [1285] 1 Bel.)
waltgenōze, mhd., sw. M.: nhd. „Waldgenosse“, Waldungeheuer; Q.: Krone (um 1230); E.: s. walt, genōze; W.: nhd. (ält.) Waldgenosse, M., „Waldgenosse“, Mitbewohner des Waldes, DW 27, 1134; L.: Lexer 306c (waltgenōze)
waltgerihte, mhd., st. N.: nhd. „Waldgericht“, Gericht in Waldsachen; E.: s. walt, gerihte; W.: nhd. (ält.) Waldgericht, N., „Waldgericht“, Gericht in dem über Waldsachen oder Waldfrevel verhandelt wird, DW 27, 1135; L.: Lexer 306c (waltgerihte)
waltgeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Waldgeselle“, Waldungeheuer; Q.: Krone (um 1230); E.: s. walt, geselle; W.: s. nhd. (ält.) Waldgesell, M., „Waldgeselle“, Mitbewohner des Waldes, DW 27, 1137 (Waldgesell); L.: Lexer 306c (waltgeselle)
waltgesinde, mhd., st. N.: nhd. „Waldgesinde“, Einwohnerschaft des Waldes; E.: s. walt, gesinde; W.: nhd. (ält.) Waldgesinde, N., „Waldgesinde“, DW 27, 1138; L.: Lexer 306c (waltgesinde)
waltgevelle, waltgefelle*, mhd., st. N.: nhd. „Waldgefälle“, Walddickicht, Umstürzen der Bäume im Wald, abschüssiges tiefes Tal, Waldschlucht, Bergschlucht, Waldschaden; Q.: Er (um 1185), Iw, JTit, Virg, Wig; E.: s. walt, gevelle; W.: nhd. (ält.) Waldgefälle, N., „Waldgefälle“, Umstürzen (N.) der Bäume im Walde, DW 27, 1131; L.: Lexer 306c (waltgevelle), Hennig (waldgevelle)
waltgevilde, waltgefilde*, mhd., st. N.: nhd. „Waldgefilde“, Waldung; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. walt, gevilde; W.: nhd. (ält.) Waldgefilde, N., „Waldgefilde“, DW 27, 1132; L.: Lexer 306c (waltgevilde)
waltgewilde, mhd., st. N.: nhd. bewaldete Wildnis, wilde Waldgegend; Q.: WvÖst (1314) (FB waltgewilde); E.: s. walt, gewilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306 (waltgewilde), FB 453b (waltgewilde)
walthan, mhd., sw. M.: nhd. „Waldhahn“, Fasan; Q.: BdN (1348/50); E.: s. walt, han; W.: nhd. (ält.) Walthahn, M., „Walthahn“, im Walde lebender Hahn, DW 27, 1400, vgl. Waldhahn, M., „Waldhahn“, DW 27, 1143; L.: Hennig (walthan)
waltheier, mhd., st. M.: nhd. „Waldheger“, Waldhüter; Q.: Lexer (1440); E.: s. walt, heier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306c (waltheier)
waltholz, mhd., st. N.: nhd. Waldbaum; Q.: Will (1060-1065), Trudp1 (vor 1150) (FB waltholz); E.: s. walt, holz; W.: nhd. Waldholz, N., Waldholz, Holz der gefällten Waldbäume, DW 27, 1148; L.: FB 453b (waltholz)
walthonec*, walthonic, mhd., st. M.: nhd. Waldhonig, wilder Honig; Q.: EvSPaul (1300-1350), EvB, EvA (FB walthonic), EvBeh, HvFritzlHl; E.: s. walt, honec; W.: nhd. Waldhonig, M., Waldhonig, von wilden Bienen in hohlen Bäumen zusammengetragener Honig, DW 27, 1148; L.: Lexer 306c (walthonic), Hennig (walthonic), FB 453b (walthonic)
walthonic, mhd., st. M.: Vw.: s. walthonec
walthorn, mhd., st. N.: nhd. Waldhorn, Jagdhorn; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. walt, horn; W.: nhd. Waldhorn, N., Waldhorn, auf der Jagd gebrauchtes gewundenes Blasinstrument, DW 27, 1149; L.: Lexer 306c (walthorn)
walthornaffe, mhd., sw. M.: nhd. „Waldhornaffe“, besondere Glasscheibenart; Q.: Lexer (1484); E.: s. walt, horn, affe; W.: nhd. (ält.) Waldhornaffe, M., „Waldhornaffe“, kleine Glasscheibe von Waldglas, DW 27, 1149; L.: Lexer 306c (walthornaffe)
walthouwære*, walthouwer, mhd., st. M.: nhd. „Waldhauer“, Holzfäller; Q.: Vät (1275-1300), Cranc (FB walthouwer); E.: s. walt, houwære; W.: nhd. (ält.-dial.) Waldhauer, M., „Waldhauer“, Waldbäume Fällender, DW 27, 1145; L.: Lexer 306c (walthouwer), FB 453b (walthouwer)
walthouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. walthouwære
walthunt, mhd., st. M.: nhd. Waldhund, Wolf (M.) (1), Riese (M.); Q.: Anno (1077-1081) (FB walthunt), JSigen; E.: s. walt, hunt; W.: nhd. Waldhund, M., Waldhund, DW 27, 1152; L.: Lexer 306c (walthunt), Hennig (walthunt), FB 453b (walthunt)
walthuobe, mhd., st. F.: nhd. „Waldhube“, Landhufe im Wald; E.: s. walt, huobe; W.: nhd. (ält.) Waldhube, Waldhufe, F., „Waldhube“, Waldhufe, ein aus früherem Wald gewonnenes Bauerngut, DW 27, 1150; L.: Lexer 306c (walthuobe)
walthūs, mhd., st. N.: nhd. Waldhaus; Q.: Cranc (1347-1359) (FB walthūs); E.: s. walt, hūs; W.: nhd. Waldhaus, N., Waldhaus, DW 27, 1146; L.: Lexer 306c (walthūs), FB 453b (walthūs)
waltic, waltec, weltic, weltec, waldic, waldec, weldic, weldec, mhd., Adj.: nhd. „waltig“, gewaltig, mächtig, bevollmächtigt, befugt; Vw.: s. ge-, selp-, starc-, un-; Hw.: vgl. mnd. wāldich, weldich; Q.: Kchr (um 1150), ErzIII, Brun, Teichn (FB waltec), Crane, Urk; E.: s. walt, s. walten; W.: nhd. (ält.) waltig, Adj., „waltig“, gewaltig, DW 27, 1399; L.: Lexer 307a (waltec), Hennig (waltec), FB 453a (waltec), WMU (waltic 51 [1261] 4 Bel.)
walticheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. weldichhēt; E.: s. waltic, heit; W.: nhd. DW-
walticlich*, walteclich, mhd., Adj.: nhd. „waltiglich“, gewaltig; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. weldichlīk; Q.: MinnerII (um 1340) (FB walteclich); E.: s. walten; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) waltiglich, Adv., „waltiglich“, gewaltig, DW 27, 1401; L.: Lexer 488c (walteclich), FB 453a (walteclich)
walticlīche, weldiclīche*, walteclīche, weldeclīche, mhd., Adv.: nhd. „waltiglich“, machtvoll; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. weldichlīke; Q.: Crane, ErnstB (Anfang 13. Jh.), KvWPart; E.: s. walten; W.: nhd. (ält.) waltiglich, Adv., „waltiglich“, gewaltig, DW 27, 1401; L.: Hennig (walteclīche)
waltigære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-, sach-; E.: s. waltigen; W.: nhd. DW-
waltige***, mhd., sw. M.: Vw.: s. sach-; E.: s. waltigen; W.: nhd. DW-
waltigen, weltigen, mhd., sw. V.: nhd. Gewalt übergeben (V.), überwältigen; Vw.: s. be-, ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wāldigen, weldigen (1); E.: s. walten; W.: s. nhd. (ält.) wältigen, V., wältigen, Gewalt über etwas übergeben, in den rechtlichen Besitz von etwas setzen, DW 27, 1400; L.: Lexer 307a, Hennig (waltigen)
waltīn, mhd., Adv.: nhd. waldeinwärts; Q.: Vät (1275-1300) (FB waltīn); E.: s. walt, īn, in; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306c (waltīn), FB (waltīn)
waltliute 2 und häufiger, mhd., st. M. Pl.: nhd. Waldleute; Hw.: vgl. mnd. woltlǖde; Q.: Urk (1252); E.: s. walt, liute; W.: nhd. Waldleute, M., Waldleute, DW 27, 1163; L.: Lexer 306c (waltliute), WMU (waltliute 26 [1252] 2 Bel.)
waltluoder, mhd., st. N.: nhd. „Waldluder“, Waldmensch, wilder Waldmensch; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. walt, luoder; W.: nhd. (ält.) Waltluder, N., „Waldluder“, DW 27, 1165; L.: Lexer 306c (waltluoder), Hennig (waltluoder)
waltman, mhd., st. M.: nhd. „Waldmann“, Waldbewohner, Waldmensch, Waldgeist, Satyr, Einwohner eines Schlachtfeldes, Waldhüter, Förster; Hw.: vgl. mnd. waltman; Q.: Albrecht (1190-1210), Boner, Iw, Laurin, Teichn, WolfdB, Urk; E.: s. walt, man; W.: nhd. Waldmann, M., „Waldmann“, Waldbewohner, DW 27, 1165; L.: Lexer 306c (waltman), Hennig (waltman), WMU (waltman 1161 [1289] 4 Bel.)
waltmeister, mhd., st. M.: nhd. „Waldmeister“, Forstmeister; Hw.: vgl. mnd. woltmēster; E.: s. walt, meister; W.: nhd. Waldmeister, M., „Waldmeister“, höherer Forstbeamter, Forstmeister, DW 27, 1169; L.: Lexer 306c (waltmeister)
waltmies, mhd., st. N.: nhd. „Waldmies“, Waldmoos; E.: s. walt, mies; W.: nhd. (ält.) Waldmies, M., N., „Waldmies“, Waldmoos, DW 27, 1172; L.: Lexer 306c (waltmies)
waltminne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Waldminne“, Waldweib, Waldnymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. walt, minne; W.: nhd. (ält.) Waldminne, F., „Waldminne“, Waldfrau, DW 27, 1173; L.: Lexer 306c (waltminne)
waltmordære*, waltmorder, mhd., st. M.: nhd. „waldmörder“, im Wald hausender Mörder; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. walt, mordære; W.: nhd. (ält.) Waldmörder, M., „Waldmörder“, im Walde lauernder Mörder, DW 27, 1173; L.: Lexer 306c (waltmorder)
waltmorder, mhd., st. M.: Vw.: s. waltmordære
waltmüede, mhd., Adj.: nhd. „waldmüde“, von der Waldreise ermüdet, müde von der Waldwanderung; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. walt, müede; W.: nhd. (ält.) waldmüde, Adj., „waldmüde“, von der Waldreise ermüdet, DW 27, 1174; L.: Lexer 306c (waltmüede), Hennig (waltmüede)
waltnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
waltobez, mhd., st. N.: nhd. „Waldobst“, Waldfrüchte; E.: s. walt, obez; W.: s. nhd. Waldobst, N., Waldobst, im Walde wachsende Früchte, DW 27, 1176; L.: Lexer 306c (waltobez)
waltohse, mhd., sw. M.: nhd. „Waldochse“, Auerochse; ÜG.: lat. bubalus Gl; Hw.: vgl. mnd. woltosse; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB waltohse), BdN, Gl; E.: s. walt, ohse; W.: nhd. Waldochse, M., „Waldochse“, wilder Ochse, DW 27, 1177; L.: Lexer 306c (waltohse), Hennig (waltohse), Glossenwörterbuch 692b (waltohse), FB 453b (waltohse)
waltohsennagel, mhd., st. M.: nhd. „Waldochsennagel“, Gramm (?); E.: s. walt, ohse, nagel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306c (waltohsennagel); Son.: lat. colurus (?)
waltohsenzagel, mhd., st. M.: nhd. „Waldochsenschwanz“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB waltohsenzagel); E.: s. walt, ohse, zagel (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (waltohsenzagel)
waltpote, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltbote
waltrate, waltratte, mhd., sw. M.: nhd. Waldratte, wilde Ratte; Hw.: s. waltratte; Q.: BdN (1348/50); E.: s. walt, ratte; W.: nhd. Waldratte, F., Waldratte, Waldmaus, DW 27, 1180; L.: Lexer 306c (waltratte), Hennig (waltrate)
waltratte, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltrate
waltrecke, mhd., sw. M.: nhd. „Waldrecke“, Riese (M.); Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. walt, recke; W.: nhd. (ält.) Waldrecke, M., „Waldrecke“, im Walde lebender Held, DW 27, 1183; L.: Lexer 306c (waltrecke), Hennig (waltrecke)
waltreht, mhd., st. N.: nhd. „Waldrecht“, Recht der Waldbenutzung, Abgabe für das Nutzungsrecht; Q.: Chr, Lexer (1347); E.: s. walt, reht; W.: s. nhd. Waldrecht, N., „Waldrecht“, Recht das in einem Wald oder für einen Wald und dessen Bewohner gilt, DW 27, 1182; L.: Lexer 306c (walreht)
waltreise, mhd., st. F.: nhd. Waldreise, Zug in den Wald, Waldfahrt, Jagd; Q.: Nib (um 1200), WolfdD; E.: s. walt, reise; W.: s. nhd. Waldreise, F., Waldreise, DW 27, 1185; L.: Lexer 306c (waltreise), Hennig (waltreise)
waltrihtære*, waltrihter, mhd., st. M.: nhd. „Waldrichter“, Richter im Waldgericht; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. walt, rihtære; W.: s. nhd. (ält.) Waldrichter, M., „Waldrichter“, Gerichtsbarkeit in Waldsachen Handhabender, DW 27, 1185; L.: Lexer 306c (waltrihter)
waltrihter, mhd., st. M.: Vw.: s. waltrihtære
waltrint, mhd., st. N.: nhd. „Waldrind“, Auerochse; Q.: BdN (1348/50); E.: s. walt, rint; W.: nhd. Waldrind, N., Waldrind, Auerochse, DW 27, 1185; L.: Lexer 306c (waltrint), Hennig (waltrint)
waltriviere, mhd., st. F.: nhd. Waldgegend; Q.: Suol (FB waltriviere), KvWPart, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. walt, riviere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306c (waltriviere), Hennig (waltriviere), FB 453b (waltriviere)
waltsam (1), mhd., Adj.: nhd. „waltsam“, waltend, mächtig, in sich fassend; Hw.: vgl. mnd. waltsam; E.: s. walt, sam; W.: nhd. (ält.) waltsam, Adj., „waltsam“, gewaltsam, gewalttätig, DW 27, 1401; L.: Lexer 307a (waltsam)
waltsam*** (2), mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
waltsame***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. walten; W.: nhd. DW-
waltschībe, mhd., sw. F.: nhd. „Waldscheibe“, Art Glasscheibe; Q.: Lexer (1484); E.: s. walt, schībe; W.: nhd. (ält.) Waldscheibe, F., „Waldscheibe“, DW 27, 1190; L.: Lexer 306c (waltschībe)
waltschrate, waltschrāte, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Waldschrat, Waldteufel, Waldgeist; ÜG.: lat. (Satyrus) Gl, (Silenus) Gl; Q.: (sw. M.) LBarl, (st. M.) ErzIII (FB waltschrate), RvEBarl, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. walt, schrate; W.: nhd. Waldschrat, M., Waldschrat, DW 27, 1194; L.: Lexer 306c (waltschrāte), Glossenwörterbuch 692b (waltschrate), XLVIIIa (waltschrate), FB 453b (waltschrate)
waltschrāte, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltschrate
waltschrecke 1, mhd., sw. M.: nhd. „Waldschreck“, Waldschrat, Schrat; ÜG.: lat. (Satyrus) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. walt, schrecken; W.: s. nhd. Waldschrecken, M., „Waldschrecken“, Schrecken der einen im Wald ergreift, DW 27, 1192; L.: Glossenwörterbuch 692 (waltschrecke)
waltschreckel 1, mhd., st. M.: nhd. „Waldschreck“, Waldgeist; ÜG.: lat. faunus Gl; Q.: Gl (11./Anfang 12. Jh.)?; E.: s. walt, schrecken; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 692 (waltschreckel)
waltschütze, mhd., sw. M.: nhd. „Waldschütze“, Waldhüter; Q.: Lexer (1399); E.: s. walt, schütze; W.: nhd. Waldschütz, M., „Waldschütze“, zur untersten Klasse der Forstbeamten gehörender Aufseher, DW 27, 1193; L.: Lexer 306c (waltschütze)
waltsingære*, waltsinger, mhd., st. M.: nhd. „Waldsinger“, Vogel; Q.: Georg, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. walt, singære; W.: nhd. (ält.) Waldsinger, M., „Waldsinger“, Waldsänger, DW 27, 1195; L.: Lexer 306c (waltsinger), Hennig (waltsinger)
waltsinger, mhd., st. M.: Vw.: s. waltsingære
waltsmit, mhd., st. M.: nhd. „Waldschmied“, Bergmann; E.: s. walt, smit; W.: s. nhd. Waldschmied, M., „Waldschmied“, DW 27, 1191; L.: Lexer 306c (waltsmit)
waltstat (1) 1, mhd., st. F.: nhd. Waldstatt, waldiges Gebiet; Q.: Urk (1289); E.: s. walt, stat (1); W.: nhd. Waldstatt (ält.), F., Waldstatt, Platz im Walde, DW 27, 1196; L.: WMU (waltstat 1115 [1289] 1 Bel.)
waltstat (2), mhd., st. F.: Vw.: s. walstat
waltstīc, mhd., st. M.: nhd. Waldsteig, Waldpfad, Waldsteg, Waldweg; Q.: Trist (um 1210); E.: s. walt, stīc; W.: nhd. Waldsteig, M., Waldsteig, DW 27, 1197; L.: Lexer 306c (waltstīc), Hennig (waltstīc)
waltstrāze, mhd., F.: nhd. Straße durch den Wald, Waldstraße, Waldweg; Q.: Parz (1200-1210), Trist, Urk; E.: s. walt, strāze; W.: nhd. Waldstraße, F., Waldstraße, DW 27, 1198 (Waldstrasze); L.: Lexer 306c (waltstrāze), Hennig (waltstrāze), WMU (waltstrāze N178 [1280] 5 Bel.)
waltstrōmeier, waltstrōmer, mhd., st. M.: nhd. „Waldstrohmeier“, Forstbeamter; E.: s. walt, strōmeier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306c (waltsrōmeier)
waltstrōmer, mhd., st. M.: Vw.: s. waltstrōmeier
waltswam 1, mhd., st. M.: nhd. „Waldschwamm“, Schwamm; ÜG.: lat. fungus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. walt, swam; W.: nhd. Waldschwamm, M., „Waldschwamm“, im Wald wachsender Pilz, DW 27, 1193; L.: Glossenwörterbuch 692b (waltswam)
waltswende, mhd., sw. M.: nhd. „Waldschwende“, Waldzerstörer, Waldverschwender, Lanzenbrecher, Lanzenkämpfer; Q.: Helbl, Krone, Parz (1200-1210); E.: s. walt, swende; W.: nhd. (ält.) Waldschwende, M., „Waldschwende“, DW 27, 1194; L.: Lexer 306c (waltswende), Hennig (waltswende)
waltswīn, mhd., st. N.: nhd. „Waldschwein“, Wildschwein; Q.: Anno (1077-1081) (FB waltswīn), Kchr; E.: s. walt, swīn; W.: nhd. Waldschwein, N., „Waldschwein“, wildes Schwein, DW 27, 1193; L.: Lexer 306c (waltswīn), Hennig (waltswīn), FB 453b (waltswīn)
walttōre, mhd., sw. M.: nhd. „Waldtor“ (M.), Waldmensch, Waldschrat; Q.: Iw (um 1200); E.: s. walt, tōre; W.: nhd. (ält.) Waldtor, M., „Waldtor“ (M.), im Wald lebender Idiot, DW 27, 1201 (Waldthor); L.: Lexer 306c (walttōre), Hennig (walttōre)
walttretære*, walttreter, mhd., st. M.: nhd. „Waldtreter“, Waldwanderer, Einsiedler; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. walt, tretære; W.: nhd. (ält.) Waldtreter, M., „Waldtreter“, Waldbruder, DW 27, 1201; L.: Lexer 306c (walttreter)
walttreter, mhd., st. M.: Vw.: s. walttretære
waltunge***, mhd., st. F.: nhd. „Waltung“; Vw.: s. er-; E.: s. walten; W.: nhd. (ält.) Waltung, F., „Waltung“, DW 27, 1402
waltuon, mhd., st. N.: Vw.: s. woltuon
waltvischære*, waltvischer, waltfischære*, waltfischer*, mhd., st. M.: nhd. „Waldfischer“, Waldräuber; Q.: MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. walt, vischer; W.: nhd. (ält.) Waldfischer, M., „Waldfischer“, im Wald Fischender, Strauchdieb, DW 27, 1125; L.: Lexer 306c (waltvischer)
waltvischer, waltfischer*, mhd., st. M.: Vw.: s. waltvischære
waltvluo, mhd., st. F.: nhd. „Waldfluch“, Gebirgsfels; Q.: WvÖst (1314) (FB waltvluo); E.: s. walt, vluo; W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (waltvluo)
waltvogel, waltfogel*, mhd., st. M.: nhd. Waldvogel; Q.: BdN, Chr, Urk (1283); E.: s. walt, vogel; W.: nhd. Waldvogel, M., Waldvogel, DW 27, 1205; L.: Lexer 306c (waltvogel), Hennig (waltvogel), WMU (waltvogel 598 [1283] 2 Bel.)
waltvogellīn, mhd., st. N.: nhd. „Waldvögellein“, Waldvöglein, Waldvögelchen; Q.: Albrecht (1190-1210), KvWPart, Trist; E.: s. walt, vogellīn; W.: nhd. Waldvöglein, N., Waldvöglein, DW 27, 1207; L.: Lexer 306c (waltvogellīn)
waltvorestære*, waltvürstære*, waltvorster, waltvürster, waltforestære*, mhd., st. M.: nhd. Waldförster; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. walt, vorestære; W.: nhd. Waldförster, M., Waldförster, DW 27, 1126; L.: Lexer 306c (waltvorster)
waltvorster, waltvürster, mhd., st. M.: Vw.: s. waltvorestære
waltvrouwe, mhd., sw. F.: nhd. „Waldfrau“, Waldweib, Waldnymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. walt, vrouwe; W.: s. nhd. (ält.) Waldfrau, F., „Waldfrau“, DW 27, 1128; L.: Lexer 306c (waltvrouwe)
waltvürstære, mhd., st. M.: Vw.: s. waltvorstære
waltwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Waldwasser“, Wildwasser; Q.: Urk (1350); E.: s. walt, wazzer; W.: nhd. (ält.) Waldwasser, N., „Waldwasser“, DW 27, 1209; L.: Lexer 306c (waltwazzer)
waltwec, mhd., st. M.: nhd. Waldweg; Q.: RAlex (1220-1250) (FB waltwëc); E.: s. walt, wec; W.: nhd. Waldweg, M., Waldweg, DW 27, 1208; L.: Lexer 306c (waltwec), FB 453b (waltwëc)
waltweide (1), mhd., sw. M.: nhd. „Waldweide“, wilder Waldmensch; Q.: Krone (um 1230); E.: s. walt, weide; W.: nhd. (ält.) Waldweide, M., „Waldweide“, im Wald Speise Suchender, DW 27, 1209; L.: Lexer 306c (waltweide)
waltweide (2), mhd., st. F.: nhd. „Waldweide“; Q.: GTroj (1270-1300) (FB waltweide); E.: s. walt, weide (1); W.: nhd. Waldweide, F., „Waldweide“, Weiden (N.) von grasfressenden Tieren im Wald, DW 27, 1209; L.: FB 453b (waltweide)
waltwerc, mhd., st. N.: nhd. „Waldwerk“, Waldarbeit, Holzschlagen; Hw.: vgl. mnd. woltwerk; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. walt, werc; W.: nhd. (ält.) Waldwerk, N., „Waldwerk“, DW 27, 1210; L.: Lexer 307a (waltwerc)
waltwicke, mhd., sw. F.: nhd. „Waldwicke“, Kreuzweg im Wald; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. walt, wicke; W.: nhd. (ält.) Waldwicke, F., „Waldwicke“, Scheideweg in einem Wald, DW 27, 1211; L.: Lexer 307a (waltwicke)
waltwilde, mhd., Adj.: nhd. „waldwild“, wild im Wald lebend; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. walt, wilde; W.: s. nhd. (ält.) waldwild, Adj., „waldwild“, wild im Walde lebend, DW 27, 1211; L.: Lexer 307a (waltwilde)
waltwint, mhd., st. M.: nhd. Wind vom Wald her, Waldwind; Q.: MNat (um 1300); E.: s. walt, wint; W.: s. nhd. Waldwind, M., Waldwind, DW 27, 1212; L.: Lexer 307a (waltwint)
waltwīs, mhd., Adj.: Vw.: s. waltwīse
waltwīsære*, waltwīser, mhd., st. M.: nhd. „Waldweiser“, Waldaufseher; E.: s. walt, wīsære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307a (waltwīder)
waltwīse*, waltwīs, mhd., Adj.: nhd. „waldweise“, waldkundig, jagdkundig; Q.: PleierMel (um 1270); E.: s. walt, wīse; W.: nhd. (ält.) waldweise, Adj., „waldweise“, waldkundig, jagdkundig, DW 27, 1210; L.: Lexer 307a (waltwīs)
waltwīser, mhd., st. M.: Vw.: s. waltwīsære
waltworhte, mhd., sw. M.: Vw.: s. waltwürhte*
waltwürhte*, waltworhte, mhd., sw. M.: nhd. Waldarbeiter, Bergarbeiter, Bergmann; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. walt, würhte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307a (waltworhte)
walunge, mhd., st. F.: Vw.: s. welunge
walvaren, walfaren*, mhd., st. N.: Vw.: s. wolvaren
walvart, walfart*, mhd., st. F.: Vw.: s. wallevart
walveile, walfeile*, mhd., st. F.: Vw.: s. wolveile
walveilen, walfeilen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. wolveilen
walvertic, walfertic*, mhd., Adj.: Vw.: s. wolvertic
walvisch, walfisch*, mhd., st. M.: nhd. Wal, Walfisch; Hw.: vgl. mnd. walvisch; Q.: BDan, EvB, EvA, Cranc (FB walvisch), BdN, EvBeh, Glaub (1140-1160); E.: s. wal, visch; W.: nhd. Walfisch, M., Walfisch, DW 27, 1221; L.: Lexer 307a (walvisch), Hennig (walvisch), FB 453b (walvisch)
walvlōz, walevlōz, walflōz*, waleflōz*, mhd., st. M.: nhd. „Walfloß“, Blutstrom auf dem Schlachtfeld; Q.: Rol (um 1170); E.: s. wal, vlōz (2); W.: nhd. (ält.) Walfloß, M., „Walfloß“, Blutstrom der auf der Walstatt fließt, DW 27, 1226 (Walflosz); L.: Lexer 306a (walvlōz), Hennig (walvlōz)
walvüreste*, walvürste, walevürste, walfüreste*, mhd., sw. M.: nhd. „Wahlfürst“, Kurfürst; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wal, vüreste; W.: nhd. (ält.) Wahlfürst, M., „Wahlfürst“, Kurfürst der den Kaiser wählt, DW 27, 568; L.: Lexer 306a (waltvürste)
walvürste, walfürste*, mhd., sw. M.: Vw.: s. walvüreste;
walwillic, mhd., Adj.: Vw.: s. wolwillic
walwillicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wolwillicheit
walzære, walzer, mhd., st. M.: nhd. „Walzer“, Walze, Kehrvers, Sich Drehender, sich walzenartig Bewegender; Hw.: vgl. mnd. waltære, wöltære; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB walzer), BdN; E.: s. walzen; W.: nhd. (ält.) Walzer, M., „Walzer“, Sich-Hin- und-Her-Drehender, DW 27, 1436; L.: Hennig (walzære), FB 453b (walzer)
walzen, mhd., st. V., red. V.: nhd. rollen, walzen, drehen, sich drehen, sich wälzen, wenden, sich wenden, ablaufen, sich entwickeln, gleichsam abrollend erzählen; Vw.: s. abe-, ane-*, ge-, īn-, selp-, umbe-, ver-; Hw.: vgl. mnd. walten, wölten; Q.: Anno, Kchr, LvReg, HvNst, Apk, WvÖst, BDan, EvA, Teichn, KvMSph (FB walzen), BdN, Frl, Gen (1060-1080), Hadam, JTit, KvWTroj, PassI/II; E.: ahd. walzōn* 5, sw. V. (2), sich wälzen, rollen, brandend aufbrausen; s. germ. *waltan, st. V., sich wälzen; vgl. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. walzen, sw. V., walzen, sich drehen, rollen, DW 27, 1409; L.: Lexer 307a (walzen), Hennig (walzen), FB 453b (walzen)
walzende***, mhd., Part. Präs.: nhd. walzend; Vw.: s. selp-; E.: s. walzen; W.: nhd. DW-, walzend, Part. Präs., walzend
walzer, mhd., st. M.: Vw.: s. walzære
walzeren*, walzern, mhd., sw. V.: nhd. rollen; Hw.: vgl. mnd. wölteren; E.: s. walzen; W.: nhd. (ält.) walzern, V., walzern, wälzern, walzen, DW 27, 1439; L.: Lexer 488c (walzern)
walzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. walzeren
walzet..., welzet..., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. welzen; W.: nhd. DW-, nhd. walzt, Part. Prät., walzt; L.: Hennig (walzet...)
walzhimel, mhd., st. M.: nhd. „Walzhimmel“; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB walzhimel); E.: s. walz, himel; W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (walzhimel)
walzuht, mhd., st. F.: Vw.: s. wolzuht
wambas, mhd., st. N.: Vw.: s. wambeis
wambasch, wambas, mhd., st. N.: Vw.: s. wambes
wambe, wampe, wamme, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wampe“, Bauch, Wanst, Leib, Mutterleib, Bauchteil am Tierfell, Wamme, unedle Eingeweide geschlachteter Tiere; ÜG.: lat. alvus PsM, uterus PsM, volva PsM; Hw.: vgl. mnd. wamme; Q.: GTroj, (st. F.) Mar, PsM, LvReg, (sw. F.), Will (1060-1065), PsM, Apk, Teichn (FB wambe), AntichrL, BdN, Gen (1060-1080), Greg, Hätzl, HeinzelSJ, Helbl, KvWLd, Litan, Renner, Rol, TürlWh, Vintl, Walth, Warnung, WolfdD, WvE; E.: ahd. wamba 52, st. F. (ō), sw. F. (n), „Wampe“, Leib, Bauch, Schoß (M.) (1); ahd.? wambo 2, sw. M. (n), Bauch, Gebärmutter; germ. *wambō, st. F. (ō), Wampe, Bauch, Leib; W.: nhd. Wampe, F., Wampe, Wamme, Bauch, DW 27, 1442; L.: Lexer 307a (wambe), Hennig (wambe), FB 453b (wambe)
wambeis, wambīs, wambas, wambes, wambesch, wambasch, wammes, bammais, mhd., st. N., sw. N.: nhd. Rumpfbekleidung unter dem Panzer, Wams; Vw.: s. keten-*; Hw.: vgl. mnd. wambois; Q.: (st. N.) Suol1, RqvI, RqvII, Ot, Teichn, (wameiz) Enik, (sw. N.) SHort (FB wambeis), BdN, Craun, Helbl, Helmbr, Herb, Krone, Neidh, StRPrag, UvZLanz (nach 1193), Wachtelm, Urk; E.: s. afrz. wambais, s. mlat. wambasium, s. ahd. wamba 52, st. F. (ō), sw. F. (n), „Wampe“, Leib, Bauch, Schoß (M.) (1); germ. *wambō, st. F. (ō), Wampe, Bauch, Leib; W.: vgl. nhd. Wams, N., Wams; L.: Lexer 307a (wambeis), Hennig (wambes), FB 453b (wambeis), WMU (wambeis N151 [1278-1280] 2 Bel.)
wambeisære*, wambeiser, mhd., st. M.: nhd. Verfertiger von Wämsen; Q.: Suol (FB wambeiser), Renner (1290-1300), Urk; E.: s. wambeis; L.: Lexer 307a (wambeiser), FB 453b (wambeiser), WMU (wambeiser 2620 [1297] 3 Bel.)
wambeisel, mhd., st. N.: nhd. Verfertigung von Wämsen; Q.: Suol, RqvII (FB wambeisel), Craun (1220/30); E.: s. wambeis; W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (wambeisel)
wambeiselære*, wambeiseler, mhd., st. M.: nhd. Verfertiger von Wämsen; Q.: RqvII (FB wambeiseler); E.: s. wambeis; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307a (wambeiseler), FB 453b (wambeiseler)
wambeiseler, mhd., st. M.: Vw.: s. wambeiselære
wambeiser, mhd., st. M.: Vw.: s. wambeisære
wambes, mhd., st. N.: Vw.: s. wambeis
wambīs, mhd., st. N.: Vw.: s. wambeis
wammære***, wammer***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wimmer (1); W.: nhd. DW-
wamme, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. ōster-, s. wambe
wampe, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. wambe
wampenvlec, wampenflec*, mhd., st. M.: nhd. „Wampenfleck“, Tiereingeweide; E.: s. wambe, vleck; W.: s. nhd. (ält.) Wampenfleck, M., „Wampenfleck“, Kuttelfleck, DW 27, 1454; L.: Lexer 307a (wampenvlec)
wan (1), wane, wanne, wande, wante, wen, wene, wenne, want, mhd., Konj.: nhd. als, aber, aber nur, aber doch, gleichwohl, obwohl, vielmehr nur, sondern (Konj.), nur nicht, außer, außer dass, außer wenn, es sei denn dass, als dass, als nur, als ob, als wenn, ausgenommen, auch wenn, wenn nicht, wäre ... nicht (gewesen), o dass doch, bis, denn, da, weil; ÜG.: lat. enim STheol, nam BrTr, quando BrTr, quia BrTr, STheol, quippe BrTr, quoniam BrTr, sed BrTr, ut BrTr; Hw.: s. wante, wanne, etewenne; vgl. mnd. wan (2), wenne (1); Q.: Will (1060-1065), Mar, Eilh, PsM, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, Secr, HTrist, GTroj, HvNst, Apk, Ot, STheol, Tauler, LAlex, Brun, (wan daz) Lucid, LvReg, Secr, HTrist, Minneb, (wan doch) Lilie, LAlex (1150-1170) (wen daz) (FB wan), BrTr, Nib, Parz, Urk; E.: s. germ. *hwana, Adv., wann; vgl. idg. *kÝo-, *kÝos (M.), *kÝe, *kÝõ (F.), *kÝei, Pron., wer, Pokorny 644; W.: mnd. (ält.) wan, Konj., wan, wann, sobald, DW 27, 1471; R.: wan daz: nhd. bis; L.: Lexer 307a (wan), Lexer 308b (wanne), Lexer 488c (wan), Hennig (wan), FB 453b (wan), WMU (wan 2 [1227] ca. 2650 Bel.)
wan (2), wane, wanne, wann, wande, wand, wene, wen, wenne, wenn, wente, wend, mhd., Adv.: nhd. nur, außer, als, als nur, ausgenommen, nur nicht, aber, aber nur, aber noch, gleichwohl, vielmehr nur, wäre nicht, wäre nicht gewesen; ÜG.: lat. aliquando BrTr, propter BrTr, quia BrTr, ut BrTr; Hw.: s. wante, wanne, wannen vgl. mnd. wenne (2); Q.: Lucid (1190-1195), RWchr3, LvReg, Enik, HTrist, Gund, HvNst, Ot, Tauler, LAlex, TrSilv, Brun (FB wan), BrTr, STheol, Urk; E.: s. wan (1); R.: wan abe: nhd. woher; W.: nhd. (ält.) wan, Adv., wan, nur, als, Adv., DW 27, 1471; R.: niht wan: nhd. nichts als, ausgenommen; ÜG.: lat. nisi STheol; L.: Lexer 307a (wan), Hennig (wan), FB 453b (wan), WMU (wan 2 [1227] ca. 2650 Bel.), WMU (wan abe [1299] 2 Bel.)
wan (3), mhd., Adj.: nhd. „wahn“, nicht voll, das volle Maß nicht haltend, leer, unerfüllt, erfolglos, hungrig; Vw.: s. sorgen-; Hw.: vgl. mnd. wan (1); Q.: StrDan, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, Vät, HvBurg, HvNst, MinnerI, MinnerII, Tauler, Teichn (FB wan), BdN, Boner, HartmKlage, Krone, KvWTroj, Martina, Neidh, Netz, NvJer, Parz, Renner, SüklMill (um 1130), Urk; E.: ahd. wan* (1) 21, Adj., fehlend, mangelnd, mangelhaft, leer; germ. *wana- (1), *wanaz, Adj., mangelnd, fehlend; idg. *u̯ənos, Adj., mangelnd, Pokorny 345; s. idg. *eu- (1), *eu̯ə-, *u̯ā-, *u̯ə-, V., Adj., mangeln, leer, Pokorny 345; W.: nhd. (ält.) wahn, Adj., „wahn“, mangelnd, mangelhaft, leer, DW 27, 639, vgl. DW 27, 1471 (wan); R.: wan (mit Gen.): nhd. ohne; L.: Lexer 307a (wan), Hennig (wan), FB 453b (wan)
wan (4), mhd., st. M.: nhd. Werk, Arbeit; Vw.: s. āhtetage-, tage-; Q.: HvNst (um 1300) (FB wan); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307b (wan), FB 453b (wan)
wan (5), wande, mhd., Interrog.-Pron., Konj.: nhd. wer?; ÜG.: lat. quis BrTr; Hw.: vgl. mnd. wan (3); Q.: Kchr (um 1150), Seuse (FB wande), BrTr; E.: ?; W.: vgl. mnd. (ält.) wan, Konj., wan, wann, sobald, DW 27, 1471; L.: Lexer 307a (wande), Hennig (wan), FB 454a (wande)
wan (6), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. man
wān, wōn, mhd., st. M.: nhd. „Wahn“, Meinung, Glaube, Erwartung, Hoffen, Hoffnung, Zuversicht, Ahnung, Verdacht, Ungewissheit, Gedanke, Vermutung, Vorstellung, Wunsch, Absicht, bloßes Vermuten, Traum, Illusion, ungewisse nicht völlig begründete Ansicht, Schein, Vorwand; ÜG.: lat. opinio STheol, positio STheol; Vw.: s. after-, arc-, hinder-, kuder-, miet-, sunder-, vater-, zwīvel-; Hw.: vgl. mnd. wān (1); Q.: LAlex, Mar, Lucid, Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, Lilie, DSp, Brun, Secr, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, Hiob, HistAE, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl, (wain) Lilie (FB wān), Albrecht, Elis, Er, GenM (um 1120?), LivlChr, NvJer, Renner, Urk; E.: ahd. wān* 141, st. M. (a), Meinung, Ansicht, Erwartung, Hoffnung; s. germ. *wēnō, *wǣnō, st. F. (ō), Erwartung, Hoffnung; germ. *wēni-, *wēniz, *wǣni-, *wǣniz, st. F. (i), Erwartung, Hoffnung; vgl. idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. Wahn, M., Wahn, Erwartung, Hoffnung, Verdacht, DW 27, 602; R.: āne wān: nhd. gewiss, wirklich, mit Sicherheit, zweifellos, aufrichtig; R.: sunder wān: nhd. gewiss, wirklich, mit Sicherheit, zweifellos, aufrichtig; R.: nāch wāne: nhd. aufs Ungewisse, aufs Geratewohl, auf Gutdünken, ungefähr; R.: ūf wān: in Hoffnung auf, in der Absicht; R.: mir ist wān: nhd. glaube ich (beteuernd); R.: bester wān: nhd. einzige Hoffnung; R.: tumber wān: nhd. törichte Verderbung, kindische Vermessenheit, frommer Wunsch; R.: vester wān: nhd. feste Überzeugung; R.: ūf den wan: nhd. vorsorglich; R.: wān hān: nhd. fürchten; R.: wān tragen ūf: nhd. bedacht sein (V.) auf; R.: in des tōdes wāne: nhd. scheintot; L.: Lexer 307b (wān), Lexer 488c (wān), Hennig (wān), FB 453b (wān), WMU (wān 903 [1287] 1 Bel.)
wanabe, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. woher; Q.: RhMl (1220-1230) (wanaf) (FB wanabe); E.: s. wan, abe; W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (wanabe)
wanære***, mhd., st. M.: Vw.: s. tage-; E.: s. wan; W.: nhd. DW-
wānaldei, mhd., st. M.: nhd. Art Tanzlied; Q.: Suol (FB wānaldei), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307b (wānaldei), Hennig (wānaldei), FB 453b (wānaldei)
wānamīs, mhd., st. M.: nhd. vermeintlicher Geliebter; Q.: Suol, TürlWh (nach 1270) (FB wānamīs); E.: s. wān, amīs (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 453b (wānamīs)
wanan, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wannen
wānbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Wahnbruder“, vermeintlicher Bruder; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wān, bruoder; W.: nhd. (ält.) Wahnbruder, M., „Wahnbruder“, fälschlich angesehener Bruder, DW 27, 648; L.: Lexer 307b (wānbruoder), Hennig (wānbruoder)
wānbrūt, mhd., st. F.: nhd. „Wahnbraut“, vermeintliche Braut, vermeintliche Gattin; Q.: HTrist (1285-1290) (FB wānbrūt); E.: s. wān, brūt; W.: nhd. (ält.) Wahnbraut, F., „Wahnbraut“, fälschlich angesehene Braut, DW 27, 648; L.: Lexer 307b (wānbrūt), Hennig (wānbrūt), FB 454a (wānbrūt)
wanc (1), mhd., st. M.: nhd. „Wank“, Wanken, Schwanken, Wendung, Sprung, Abweichung, Fehler, Zweifel, Wankelmütigkeit, Unbeständigkeit, Untreue, Streich, Vorwärtsbewegung, Seitwärtsbewegung, Rückwärtsbewegung, Seitenweg, Rückweg; Vw.: s. abe-, minne-, misse-, ouge-, sunder-, wider-, winken-; Hw.: vgl. mnd. wanc; Q.: Mar, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Brun, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, Parad, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB wanc), Albrecht, Boner, Dietr, Er, Flore, Iw, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, LivlChr, ReinFu, Rol (um 1170), RvEGer, StrKarl, UvLFrd, Wh, Urk; E.: ahd. wank* 23, wanc*, st. M. (a?, i?), Wanken, Zweifel, Krümmung; s. germ. *wanha-, *wanhaz, *wanka-, *wankaz, Adj., krumm, gekrümmt, verkehrt, falsch; idg. *u̯onko-, Adj., krumm, Pokorny 1134; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. (ält.) Wank, M., „Wank“, Bewegung nach einer Richtung hin, Untreue, DW 27, 1788; R.: āne wanc: nhd. ununterbrochen, fest, stet, treu, unzweifelhaft, gerade (Adj.) (2), aufrichtig, zweifellos, unverzüglich; R.: sunder wanc: nhd. ununterbrochen, fest, stet, treu, unzweifelhaft, fehlerlos, gerade (Adj.) (2), aufrichtig, zweifellos, unverzüglich; L.: Lexer 307b (wanc), Lexer 489a (wanc), Hennig (wanc), FB 454a (wanc), WMU (wanc 750 [1285] 6 Bel.)
wanc (2), mhd., Adj.: nhd. „wank“, schwankend, unbeständig, sittlich lose; Vw.: s. be-, en-; Q.: Lexer (14. Jh.?); E.: s. wanc (1); W.: nhd. (ält.) wank, Adj., „wank“, wankend, unsicher, schwach, DW 27, 1796; L.: Lexer 307b (wanc)
wanclich***, mhd., Adj.: nhd. „wanklich“, unstet; Hw.: s. wanclīche; E.: s. wanc, lich; W.: nhd. (ält.) wanklich, Adj., „wanklich“, unbeständig, DW 27, 1858
wanclīche, mhd., Adv.: nhd. unstet; Q.: JTit, Tit (nach 1217); E.: s. wanc, līche; W.: nhd. (ält.) wanklich, Adv., wanklich, unbeständig, DW 27, 1858 (Adj.); L.: Lexer 307b (wanclīche), Hennig (wanclīche)
wanct, wenket*, mhd., Part. Prät.: nhd. „wankt“; Vw.: s. ent-; E.: s. wenken; W.: vgl. nhd. (ält.) wanket, Adj., wanket, schwankend, unbestänidg, DW 27, 1858; L.: Hennig (wanct...)
wanczagelen, wanczageln, mhd., sw. V.: nhd. schweifen, schwanzwedeln; Q.: SAlex (1352) (FB wanczageln); E.: s. wanc, zagel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489a (wanczagelen), FB 454a (wanczageln
wanczageln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wanczagelen
wand (1), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wand (2), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wand (3), mhd., Konj.: Vw.: s. wande
wand*** (4), wendet*, mhd., Part. Prät.: nhd. „wandt“; Vw.: s. ent-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wānd..., mhd., sw. V. (Prät.): Vw.: s. ver-; E.: s. wænen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wānd...)
wandære***, mhd., st. M.: nhd. „Wander“, Anwender; Vw.: s. ane-, īn-; E.: s. wanden; W.: s. nhd. (ält.) Wander, M., „Wander“, Anwander, DW 27, 1646
wandalunge*, mhd., st. F.: Vw.: s. wandelunge
wande*** (1), mhd., st. F., sw. F., st. M., st. N.: nhd. „Wande“; Vw.: s. ane-, ge-, mittel-; E.: s. wanden; W.: nhd. (ält.) Wande, F., „Wande“, Wendung, Umkehr, DW 27, 1524
wande (2), wand, want, wanne, wan, wende, wenne, wenn, wen, mhd., Interrog.-Pron., Konj.: nhd. warum, denn, weil; ÜG.: lat. nam PsM, quia PsM, quoniam PsM, sed PsM; Hw.: vgl. mnd. wande (2); Q.: Anno, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, RWchr1, RWchr3, LvReg, Secr, HvNst, Apk, Ot, HTrist, GTroj, (vonde) Lilie, (wantan) Cranc, Will (1060-1065) (wante) (FB wande), Gen (1060-1080), Nib, Parz; E.: s. wande (2); W.: nhd. DW-; R.: wande ne, wanne, wan, wen: nhd. (mit abgeschliffener oder weggefallener Negation): nhd. warum nicht (in imperat. Fragen); R.: wan (in wünschendem Ausruf): nhd. wenn doch; L.: Lexer 307b (wande), FB 454a (wande)
wande (3), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wande (4), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wandel, mhd., st. N., st. M.: nhd. Wandel, Wechsel, Änderung, Veränderung, Gang (M.) (1), Lebenswandel, Fehler, Makel, Besserung, Wiedergutmachung, Entschädigung, Rücktrittsrecht, Tausch, Rückgang, Rückgängigkeit, Wandelbarkeit, Gebrechen, Tadelnswerter, Tadel, Schadensersatz, Vergütung eines Unrechts, Buße, Geldbuße, Strafgeld, Handel und Wandel, Aufenthalt, Umgang, Verkehr, Vergehen; Vw.: s. aber-, bī-, stat-, un-, vrevel-, zuc-; Hw.: vgl. mnd. wandel; Q.: LAlex, Lucid, ErzIII, LvReg, DSp, SGPr, Jüngl, HTrist, GTroj, HvBurg, HvNst, EckhIII, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, MinnerII, Teichn, (st. N.) Mar, TrSilv, WernhMl, (st. M.) Kchr, RWchr5, Enik, Vät, SHort, WvÖst, Ot, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB wandel), Albrecht, Boner, Chr, Elis, Er, GenM (um 1120?), GrRud, Herb, KchrD, KvWPart, KvWTroj, RvEBarl, Stauf, StrKarl, Virg, Wig, WolfdC, Urk; E.: ahd. wantal* 3, st. M. (a?), Wandel, Umwandlung, Wechsel; W.: nhd. Wandel, M., Wandel, Wechsel, Verkehr, DW 27, 1524; R.: ze wandel stān: nhd. für etwas büßen; R.: wandel der missetāt: nhd. Erlösung von der Sünde; R.: wandel haben: nhd. Recht zum Rücktritt haben, rückgängig machen, aufgeben, wechseln; L.: Lexer 307b (wandel), Lexer 489a (wandel), Hennig (wandel), FB 454a (wandel), WMU (wandel 51 [1261] 58 Bel.)
wandelænic, mhd., Adj.: nhd. ohne Wandel bleibend, unveränderlich; Q.: MinneR210 (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. wandel, ænic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307c (wandelænic)
wandelære*, wendelære*, wandeler, wendeler, mhd., st. M.: nhd. „Wandeler“, Wanderer; Hw.: vgl. mnd. wandelære; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. wandelen; W.: nhd. (ält.) Wandeler, M., „Wandeler“, Wandler, Wandersmann, Reisender, Pilger, DW 27, 1729; L.: Lexer 307c (wandeler)
wandelāt, mhd., st. F.: nhd. „Wandelat“, Umänderung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wandel; W.: nhd. (ält.) Wandelat, F., „Wandelat“, Wandlung, DW 27, 1559; L.: Lexer 307c (wandelāt)
wandelbære (1), wandelbar, wanderbar, wanderber, mhd., Adj.: nhd. veränderlich, wandelbar, gehend, wandelnd, gangbar, fahrbar, wankelmütig, unbeständig, vergänglich, unstet, unzuverlässig, verändert, fehlerhaft, schadhaft, mangelhaft, verdorben, tadelnswert, straffällig, bußwürdig, böse, schlecht; Vw.: s. un-; Hw.: s. wandelbæric; vgl. mnd. wandelbār; Q.: Albert (1190-1200), RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, EckhI, Parad, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB wandelbære), Anteloye, Chr, Helbl, Jüngl, Krone, KvWEngelh, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Reinfr, UvLFrd, Winsb, Urk; E.: s. wandel, bære; W.: nhd. wandelbar, Adj., wandelbar, gangbar, veränderlich, schadhaft, strafbar, DW 27, 1559; R.: wandelbære, (Adj.=)N.: nhd. Böses; L.: Lexer 307c (wandelbære), Lexer 489a (wandelbære), Hennig (wandelbære), FB 454a (wandelbære), WMU (wandelbære 80 [1264-1269] 5 Bel.)
wandelbære (2), wandelbæri, mhd., st. F.: nhd. „Wandelbare“, Wandelbarkeit, Veränderung; Q.: SGPr (1250-1300) (FB wandelbære), Urk; E.: s. wandel; W.: nhd. (ält.) Wandelbare, F., „Wandelbare“, Veränderlichkeit, DW 27, 1572; L.: Lexer 307c (wandelbære), FB 454a (wandelbære), WMU (wandelbære 1982 [1294] 1 Bel.)
wandelbærec, mhd., Adj.: Vw.: s. wandelbæric
wandelbæri, mhd., st. F.: Vw.: s. wandelbære (3)
wandelbæric, wandelbærec, mhd., Adj.: nhd. „wandelbarig“, veränderlich, wankelmütig, unstet, schadhaft, mangelhaft, fehlerhaft, tadelnswert, straffällig, bußwürdig, böse, gehend, wandelnd, gangbar, fahrbar; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wandelbārich; Q.: Apk (vor 1312), Tauler (FB wandelbæric); E.: s. wandelbære; W.: nhd. (ält.) wandelbarig, Adj., „wandelbarig“, veränderlich, fehlerhaft, sündhaft, DW 27, 1572; L.: Lexer 307c (wandelbære), Hennig (wandelbæric), FB 454a (wandelbæric)
wandelbæricheit, wandelberkeit, mhd., st. F.: nhd. Unbeständigkeit; ÜG.: lat. variabilitas STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wandelbārichhēt; Q.: EckhIII (vor 1326), STheol, Seuse (FB wandelbæricheit), RSp; I.: Lüt. lat. variabilitas?; E.: s. wandelbæric; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wandelbæricheit), FB 454a (wandelbæricheit)
wandelbærlich***, mhd., Adj.: nhd. „wandelbarlich“, wandelbar; Vw.: s. un-; E.: s. wandel, bærlich; W.: s. nhd. (ält.) wandelbarlich, Adj., „wandelbarlich“, sich fortbewegend, veränderlich, unbeständig, DW 27, 1574
wandelbærlīche, mhd., Adv.: nhd. „wandelbarlich“, wandelbar; Vw.: s. un-; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. wandel, bærlīche; W.: nhd. (ält.) wandelbarlich, Adv., „wandelbarlich“, veränderlich, DW 27, 1574 (Adj.)
wandelbærlīchen***, mhd., Adv.: nhd. „wandelbarlich“, wandelbar; Vw.: s. un-; E.: s. wandel, bærlīchen; W.: s. nhd. (ält.) wandelbarlich, Adv., „wandelbarlich“, veränderlich, DW 27, 1574 (Adj.)
wandelbar, mhd., Adj.: Vw.: s. wandelbære
wandelberende, wandelbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. fehlerhaft, gebrechlich, unbeständig; Q.: LobGesMar, Walth (1190-1229); E.: s. wandel, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307c (wandelberende), Hennig (wandelbernde)
wandelberkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. wandelbæricheit
wandelbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. wandelberende
wandelblōz, mhd., Adj.: nhd. „wandelbloß“, untadelig; Q.: KvWGS (1277/87); E.: s. wandel, blōz; W.: nhd. (ält.) wandelbloß, Adj., „wandelbloß“, frei von Fehl seiend, DW 27, 1575 (wandelblosz); L.: Lexer 307c (wandelblōz)
wandelbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Wandelbruder“, Pilger; Hw.: vgl. mnd. wandelbrōder; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wandel, bruoder; W.: nhd. (ält.) Wandelbruder, M., „Wandelbruder“, DW 27, 1575; L.: Lexer 307c (wandelbruoder)
wandelbuoch, mhd., st. N.: nhd. „Wandelbuch“, Brevier, Strafbuch; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. wandel, buoch; W.: nhd. (ält.) Wandelbuch, N., „Wandelbuch“, kleines auf der Reise mitführbares Buch, DW 27, 1575; L.: Lexer 307c (wandelbuoch)
wandelen (1), wandeln, wantelen, mhd., sw. V.: nhd. gehen, wandeln, wandern, Ersatz leisten, Wiedergutmachung leisten, Schadensersatz leisten, wiedergutmachen, wechseln, sich bewegen, umgehen, rückgängig machen, zurücknehmen, tauschen, ändern, verändern, sich verändern, umdrehen, verkehren, büßen, wieder gutmachen, wiegen (V.) (1), umändern, verwandeln, in andere Lage bringen, wenden, ins Schlechte verkehren, verhandeln, gerichtlich verhandeln, vereinbaren, abmachen, vergleichen, vor sich gehen lassen, begehen, treiben, tun, auswechseln, Ersatz für etwas leisten, vergüten, mit Geldbuße belegen (V.), bestrafen, tadeln, strafen, schlecht behandeln, abhelfen; ÜG.: lat. ambulare STheol, convertere STheol, mutare STheol; Vw.: s. durch-, ent-, er-, ge-, mite-, über-, umbe-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wandelen; Q.: Kchr, LAlex, Mar, PsM, Lucid, Ren, RWchr, LvReg, DvAPat, Berth, SGPr, Secr, GTroj, HvBurg, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, Hiob, Minneb, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB wandeln), Athis, BdN, Berth, Chr, Elis, Erinn, Exod (um 1120/30), Glaub, Helbl, Herb, Jüngl, Loheng, Myst, Parz, RhMl, Rol, Serv, Trist, Tund, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. wantalōn* 24, sw. V. (2), wandeln, verwandeln, verändern; s. germ. *wandōn, sw. V., wenden; germ. *wandjan, sw. V., wenden; idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. wandeln, sw. V., wandeln, verkehren, gehen, ändern, DW 27, 1587; L.: Lexer 307c (wandeln), Lexer 489a (wandeln), Hennig (wandeln), FB 454a (wandeln), WMU (wandeln 93 [1265] 77 Bel.)
wandelen* (2), wandeln, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wandeln; Vw.: s. mite-; Q.: WvÖst, JvFrst2 (FB wandeln), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wandel; W.: nhd. Wandeln, N., Wandeln, DW-; L.: FB 454a (wandeln)
wandeler, wendeler, mhd., st. M.: Vw.: s. wandelære
wandelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wandelt“; Vw.: s. ver-*; E.: s. wandelen; W.: nhd. DW-
wandelhaft, mhd., Adj.: nhd. „wandelhaft“, fehlerhaft, böse, wankelmütig, unstet, unbeständig, straffällig; Vw.: s. un-; Hw.: s. wandelhaftic; Q.: EckhIII, Teichn (FB wandelhaft), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Urk; E.: s. wandel, haft; W.: nhd. (ält.) wandelhaft, Adj., „wandelhaft“, mit Wandel behaftet, veränderlich, DW 27, 1580; L.: Lexer 307c (wandelhaft), Lexer 489a (wandelhaft), Hennig (wandelhaftic), FB 454a (wandelhaft), WMU (wandelhaft 1100 [1289] 2 Bel.)
wandelhaftic, mhd., Adj.: nhd. „wandelhaftig“, fehlerhaft, böse, wankelmütig, unstet, unbeständig; Vw.: s. un-; Hw.: s. wandelhaft; Q.: EckhI, EckhII, EckhIII, Parad (1300-1329) (FB wandelhaftic); E.: s. wandelhaft; W.: nhd. (ält.) wandelhaftig, Adj., „wandelhaftig“, unstet, vergänglich, DW 27, 1580; L.: Lexer 307c (wandelhaft), Hennig (wandelhaft), FB 454a (wandelhaftic)
wandelhafticheit***, mhd., st. F.: nhd. „Wandelhaftigkeit“; Vw.: s. un-; E.: s. wandelhaftic, heit; W.: nhd. (ält.) Wandelhaftigkeit, F., „Wandelhaftigkeit“, DW 27, 1580
wandelheit, mhd., st. F.: nhd. Wankelmut, Wankelmütigkeit; Vw.: s. ver-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB wandelheit); E.: s. wandel, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489a (wandelheit), FB 454a (wandelheit)
wandelic***, mhd., Adj.: nhd. „wandelig“; Vw.: s. un-, ver-*; E.: s. wandelen; W.: nhd. (ält.) wandelig, Adj., „wandelig“, veränderlich, fehlerhaft, DW 27, 1580
wandelich, mhd., Adj.: Vw.: s. wandellich
wandelīcheit***, mhd., st. F.: nhd. „Wandeligkeit“; Vw.: s. ver-; E.: s. wandelich; W.: nhd. (ält.) Wandeligkeit, F., „Wandeligkeit“, DW 27, 1581
wandelīe, mhd., st. F.: nhd. „Wandelei“, Veränderlichkeit, Unstetigkeit, Wankelmut; Q.: Suol (FB wandelīe); E.: s. wandel (1); W.: vgl. nhd. (ält.) Wandelei, F., „Wandelei“ (Blume), DW 27, 1576; L.: FB 454a (wandel)
wandelieren, mhd., sw. V.: nhd. „wandelieren“, mit schleifenden Schritten gehen, wandeln, ändern, tauschen, wechseln, verwandeln, variieren; Vw.: s. ver-; Q.: Suol (FB wandelieren), JTit, KvWTroj, Minneb, Trist (um 1210); E.: s. wandel, wandelen; W.: nhd. (ält.) wandelieren, V., „wandelieren“, hin und her gehen, verändern, DW 27, 1581; L.: Lexer 307c (wandelieren), Lexer 489a (wandelieren), Hennig (wandelieren), FB 454a (wandelieren)
wandelkēre, mhd., st. F.: nhd. „Wechsel“, Veränderung; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wandel, kēre; W.: nhd. DW-; R.: des mānen wandelkēre: nhd. Mondwechsel; L.: Lexer 307c (wandelkēre), Hennig (wandelkēre)
wandelkerze, mhd., sw. F.: nhd. „Wandelkerze“, größere Kerze die bei einem Messamt vor der Wandelung angezündet wird und bis zum Ende der Stillmesse brennt, größere Kerze, Windlicht bei Prozessionen; Q.: Chr, Urk (1325); E.: s. wandel, kerze; W.: nhd. (ält.) Wandelkerze, F., „Wandelkerze“, DW 27, 1582; L.: Lexer 307c (wandelkerze)
wandellich, wandelich, mhd., Adj.: nhd. „wandellich“, wandelbar, veränderlich, wankelmütig, unstet, schadhaft, fahrbar; ÜG.: lat. commutabilis STheol, commutativus STheol; Vw.: s. un-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wandellīk; Q.: Secr, GTroj, STheol (FB wandellich), BdN, Krone, Reinfr, RvEBarl (1225-1230); E.: ahd. wantallīh* 1, Adj., wandelbar; s. wantal, līh (3); W.: nhd. (ält.) wandellich, Adj., „wandellich“, DW 27, 1584; L.: Lexer 307c (wandellich), Hennig (wandelich), FB 454a (wandellich)
wandellīche, mhd., Adv.: nhd. „wandellich“, veränderlich, gehend, wankelmütig, unstet, schadhaft, mangelhaft, fehlerhaft, tadelnswert, straffällig, bußwürdig, böse, wandelnd, gangbar, fahrbar; Vw.: s. un-; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. wandellich, līche; W.: s. nhd. (ält.) wandellich, Adv., „wandellich“, DW 27, 1584 (Adj.); L.: Lexer 307c (wandellīche)
wandelmælic, mhd., Adj.: nhd. „wandelmälig“, makelhaft; Vw.: s. un-; Q.: KvWEngelh (vor 1260), KvWGS, MinneR210; E.: s. wandel, mælic; W.: nhd. (ält.) wandelmälig, Adj., „wandelmälig“, mit einem Fehlfleck behaftet, makelhaft, DW 27, 1585; L.: Lexer 307c (wandelmælic), Hennig (wandelmælic)
wandelman, mhd., st. M.: nhd. „Wandelmann“, Reisender, Pilger; E.: s. wandel, man; W.: nhd. (ält.) Wandelmann, M., „Wandelmann“, Reisender, Pilger, DW 27, 1585; L.: Lexer 307c (wandelman)
wandelmeil, mhd., st. N.: nhd. „Wandelmeil“, Makel, Makel der Unbeständigkeit; Q.: Frl, UvLFrd (1255); E.: s. wandel, meil; W.: nhd. (ält.) Wandelmeil, N., „Wandelmeil“, Fehlfleck, DW 27, 1586; L.: Lexer 307c (wandelmeil), Hennig (wandelmeil)
wandelmer, mhd., st. N.: Vw.: s. wandelmer
wandelmüetic, wandelmuotic, mhd., Adj.: nhd. „wandelmütig“, wankelmütig, unbeständig, untreu; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. wandel, müetic; W.: nhd. (ält.) wandelmütig, Adj., „wandelmütig“, treulos, DW 27, 1586; L.: Lexer 307c (wandelmüetic), Hennig (wandelmuotic)
wandelmuot, wendelmuot, mhd., st. M.: nhd. „Wandelmut“, Unbeständigkeit, Wankelmut, Untreue; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. wandel, muot; W.: nhd. (ält.) Wandelmut, M., „Wandelmut“, unstete Gesinnung, DW 27, 1586; L.: Lexer 307c (wandelmuot)
wandelmuotic, mhd., Adj.: Vw.: s. wandelmüetic
wandeln, wantelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wandelen
wandelname, mhd., sw. M.: nhd. „Wandelname“, Name für den Wankelmut; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wandel, name; W.: nhd. (ält.) Wandelname, M., „Wandelname“, tadelnder Name, DW 27, 1640; L.: Hennig (wandelname)
wandelriuwe, mhd., st. F.: nhd. „Wandelreue“, wankelmütiges Mitleid; Q.: TvKulm (1331) (FB wandelriuwe); E.: s. wandel, riuwe; W.: nhd. (ält.) Wandelreue, F., „Wandelreue“, DW 27, 1641; L.: Lexer 307c (wandelriuwe), FB 454a (wandelriuwe)
wandelschulde, mhd., st. F.: nhd. „Wandelschuld“, Verschuldung, Vergehen, Buße; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wandelen, wandel, schulde; W.: s. nhd. (ält.) Wandelschuld, F., „Wandelschuld“, Verschuldung, DW 27, 1641; L.: Lexer 307c (wandelschulde)
wandelsī, mhd., st. M.: Vw.: s. wendelsī
wandelspehen*** (1), mhd., V.: nhd. „wandelspähen“; Hw.: s. wandelspehen (2); E.: s. wandel (1), spehen (1); W.: nhd. DW-
wandelspehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Wandelspähen“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB wandelspëhen); E.: s. wandelspehen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 454a (wandelspëhen)
wandelstein, mhd., st. M.: nhd. „Wandelstein“, Wendelstein, Grenzstein; E.: s. wandel, stein; W.: nhd. (ält.) Wandelstein, M., „Wandelstein“, Grenzstein, DW 27, 1642; L.: Lexer 307c (wandelstein), Lexer 313a (wendelstein)
wandelstiege, mhd., F.: Vw.: s. wendelstiege
wandelsvrī, mhd., Adj.: nhd. „wandelfrei“; Q.: GTroj (1270-1300), Märt (FB wandelsvrī); E.: s. wandel (1), vrī (1); W.: s. nhd. (ält.) wandelfrei, Adj., wandelfrei, DW 27, 1578; L.: FB 454a (wandelsvrī)
wandeltac, mhd., st. M.: nhd. „Wandeltag“, Tag des Mondwechsels; Q.: JTit, Parz (1200-1210); E.: s. wandel, tac; W.: nhd. (ält.) Wandeltag, M., „Wandeltag“, Tag der Veränderung, DW 27, 1644; R.: des mānen wandeltac: nhd. Mondwechsel; L.: Lexer 307c (wandeltac), Hennig (wandeltac)
wandelunge, wandalunge*, mhd., st. F.: nhd. Wandlung, Änderung, Veränderung, Verwandlung, Wechsel, Umwandlung, Tausch, Vielfalt, Variation, Wanderung, Weg, Transsubstantiation, Gerichtsverhandlung, Kaufvertrag, Verzichtleistung, Wandelbarkeit, Gebrechen, Makel, Vergänglichkeit, Fehler, Tadel, Gang (M.) (1), Lauf, Wandel, Lebenswandel, Lebensweise, Leben, Lebensart, Periode, Zeitalter, Frühlingsanfang, Umgang, Verkehr, Aufenthalt, Ausübung, Begehung, Handel; ÜG.: lat. commutatio STheol, mutatio PsM, STheol; Vw.: s. mite-, über-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wandelinge; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Ren, RWchr, ErzIII, Lanc, Enik, Berth, Brun, SGPr, GTroj, Vät, HvNst, Apk, EckhI, EckhV, Parad, STheol, BDan, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSel, Gnadenl (FB wandelung), Elis, Er, HartmKlage, HeinzelRitt, Herb, JTit, Köditz, Krone, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Neidh, Renner, RvEBarl, RvEGer, SchwSp, Trist, Vintl, Urk; I.: Lüs. lat. mutatio; E.: s. wandel (1), wandelen; W.: nhd. Wandelung, F., Wandelung, Wandlung, Wandel, Verkehr, Gang (M.) (1), DW 27, 1721; R.: gegen der wandelunge: nhd. gegen den Anfang des Frühlings; R.: wunder sō maniger wandelunge: nhd. Wunderfülle der Ausdrucksvariation; L.: Lexer 308a (wandelunge), Lexer 489a (wandelunge), Hennig (wandelunge), FB 454a (wandelunge), WMU (wandelunge 194 [1273] 45 Bel.)
wandelvellic, wandelfellic*, mhd., Adj.: nhd. „wandelfällig“, bußfällig, straffällig; E.: s. wandel, vellic; W.: nhd. (ält.) wandelfällig, Adj., „wandelfällig“, einer Geldbuße verfallen (Adj.), DW 27, 1576; L.: Lexer 307c (wandelvellic)
wandelvrī, wandelfrī*, mhd., Adj.: nhd. „wandelfrei“, verlässlich, untadelig; E.: s. wandel, vrī; W.: nhd. (ält.) wandelfrei, Adj., „wandelfrei“, DW 27, 1578; L.: Lexer 489a (wandelvrī)
wandelwertic, mhd., Adj.: nhd. „wandelwärtig“, wandelbar, veränderlich, bußfällig, straffällig; Q.: GestRom, Lexer (1348); E.: s. wandel, wertic; W.: nhd. (ält.) wandelwärtig, Adj., „wandelwärtig“, wandelbar, veränderlich, DW 27, 1644; L.: Lexer 307c (wandelwertic)
wandelwerticheit, mhd., st. F.: nhd. „Wandelwärtigkeit“, Fehlverhalten, Bußfertigkeit; Q.: EckhI (vor 1326) (FB wandelwerticheit); E.: s. wandelwertic; W.: nhd. (ält.) Wandelwärtigkeit, F., „Wandelwärtigkeit“, DW 27, 1645; L.: Hennig (wandelwerticheit), FB 454a (wandelwerticheit)
wanden, mhd., sw. V.: Vw.: s. wenden (1)
wander, mhd., st. M.: nhd. „Wander“, Wechsel, Fehler, Gang (M.) (1), Lebenslauf; Vw.: s. ge-, irre-; Q.: BDan, Teichn, Pilgerf (FB wander), Albrecht (1190-1210), Kirchb, Suchenw; E.: s. wanden; W.: nhd. (ält.) Wander, M., F., N., „Wander“, Wanderung, Gang (M.) (1), DW 27, 1646; L.: Lexer 308a (wander), FB 454a (wander)
wanderære*, wanderer, mhd., st. M.: nhd. Wanderer; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. wanderære; E.: s. wanderen; W.: nhd. Wanderer, M., Wanderer, DW 27, 1650; L.: Lexer 489a (wanderer)
wanderærinne*, wanderærin*, wandererinne, wandererin, mhd., st. F.: nhd. Wandererin; E.: s. wanderære, wanderen; W.: nhd. Wandererin, F., Wandererin, Wandrerin, DW 27, 1653; L.: Lexer 489a (wandererinne)
wanderbar, wanderbære, mhd., Adj.: Vw.: s. wandelbære
wanderber, mhd., Adj.: Vw.: s. wandelbære
wanderen (1), wandern, mhd., sw. V.: nhd. wandern, gehen, ziehen, in Bewegung setzen, wandeln, reisen, leben, verwandeln; Vw.: s. durch-, ge-, über-, umbe-, ūz-*, ver-*, vol-; Hw.: vgl. mnd. wanderen; Q.: Mar (1172-1190), HTrist, Vät, Apk, Ot, TvKulm, BDan, EvSPaul, EvB, MinnerII, Seuse, Pilgerf (FB wandern), Albrecht, LivlChr, Loheng, NvJer, PassI/II, Teichn; E.: s. afr. wandria (Kluge); W.: nhd. wandern, sw. V., wandern, DW 27, 1662; R.: gelīche wanderen: nhd. übereinstimmen; L.: Lexer 308a (wandern), Hennig (wandern), FB 454a (wandern)
wanderen* (2), wandern, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Wandern“; Q.: Ot (FB wandern), Berth (um 1275), PassI/II, Vintl; E.: s. wanderen (V.); W.: nhd. Wandern, N., Wandern, DW 27, 1686; R.: des herzens wanderen: nhd. „Wandern des Herzens“, Streben; L.: Hennig (wandern), FB 454b (wandern)
wanderer, mhd., st. M.: Vw.: s. wanderære
wandererin, mhd., st. F.: Vw.: s. wanderærinne
wandererinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wanderærinne
wandern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wanderen
wandern, mhd., st. N.: Vw.: s. wanderen
wanderunge, mhd., st. F.: nhd. Verwandlung, Wanderung, Wandel, Bewegung, Lebenswandel; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. wanderen; W.: nhd. Wanderung, F., Wanderung, Wandern (N.), Reisen (N.), DW 27, 1702; L.: Lexer 308a (wanderunge), Hennig (wanderunge)
wandeshalp***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewant, halp; W.: nhd. DW-
wandet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wane (1), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wan
wane (2), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wane (3), mhd., Adv.: Vw.: s. wan
wāne, mhd., st. M.: Vw.: s. wagen
waneheil, mhd., Adj.: nhd. krank, schwächlich; E.: ahd. wanaheil* 11, Adj., krank, schwach, lahm, schwächlich; s. wan (1), heil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308a (wænec), Lexer 489a (wænec)
wanemāze 2, mhd., st. F.: nhd. unvollständiges Maß, falsches Maß, falsches Messgefäß; Q.: Urk (1261); E.: s. wan (3), māze; W.: nhd. (ält.) Wahnmaß, N., falsches Maß, sehr kleines Maß, DW 27, 672; L.: WMU (wanemāze 51 [1261] 2 Bel.)
wanen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: s. wan; W.: nhd. DW-
wānet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wænet***,
wanewitzen, mhd., sw. V.: nhd. wahnwitzig werden, wahnwitzig sein (V.); Q.: Apk (vor 1312) (FB wanewitzen); E.: s. wan, wane, witzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308a (wanewitzen), FB 454b (wanewitzen)
wangære*, wanger, mhd., st. M.: nhd. „Wanger“, Wangenkissen, Kopfkissen; E.: s. wange; W.: nhd. (ält.) Wanger, M., „Wanger“, Wangenkissen, DW 27, 1786; L.: Lexer 308a (wanger)
wange, mhd., sw. N., st. N., sw. F., st. F.: nhd. Wange, Backe (F.) (1), Antlitz; ÜG.: lat. maxilla PsM; Vw.: s. rōsen-; Hw.: vgl. mnd. wange; Q.: (N.) HvNst, Ot, (sw. N.) RWchr5, SGPr, HTrist, EvB, MinnerII, (sw. F.) Apk, (st. N., st. F.) PsM, HvBurg (FB wange), Albrecht, BdN, Craun, EbvErf, Erinn, GenM (um 1120?), Glaub, Jüd, Krone, KvWEngelh, MarLegPass, Ren, Renner, SchwSp, Winsb, Urk; E.: ahd. wanga 23, sw. N. (n), Wange, Backe (F.) (1); germ. *wangō-, *wangōn, *wanga-, *wangan, sw. N. (n), Wange; s. idg. *u̯eng-, V., gebogen sein (V.), Pokorny 1148; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. Wange, F., Wange, Gesichtsseite, Seitenteil, DW 27, 1749; L.: Lexer 308a (wange), Hennig (wange), FB 454b (wange), WMU (wange 3167 [1299] 3 Bel.)
wangeküsse, mhd., st. N.: Vw.: s. wangeküssen
wangeküsselīn, wangküsselīn, wanküsselīn, mhd., st. N.: nhd. „Wangenkisslein“, kleines Kopfkissen; Q.: En (1187/89), PleierMel, Wh; E.: s. ahd. wangkussilīn* 2, wangkussilī*, st. N. (a), Kopfkissen; W.: s. nhd. (ält.) Wangenkisslein, N., „Wangenkisslein“, Kopfkisschen, DW 27, 1782; L.: Lexer 308a (wangeküsselīn, wangküsselīn)
wangeküssen, wangeküsse, wangküssen, wanküssen, wanküssīn, mhd., st. N.: nhd. „Wangenkissen“, Kopfkissen; Hw.: vgl. mnd. wangenküssen; Q.: LvReg (FB wangeküssen), KvWPart, Parz, UvLFrd, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. wangkussīn* 15, wangkussi*, st. N. (a), Kopfkissen; W.: s. nhd. (ält.- dial.) Wangenkissen, N., „Wangenkissen“, DW 27, 1782; L.: Lexer 308a (wangeküssen, wangküssen), Hennig (wangküsse), FB 454b (wangeküssen)
wangel, mhd., st. N.: Vw.: s. wengel
wangen***, mhd., V.: nhd. „wangen“; Vw.: s. hol-; E.: s. wange; W.: nhd. (ält.) wangen, V., wangen, essen, weinen, DW 27, 1778
wangenbuz, mhd., st. M.: Vw.: s. wangebūz
wangenbūz*, wangenbuz, mhd., st. M.: nhd. „Wangenschlag“, Ohrfeige; E.: s. wange, būz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307a (wangenbuz)
wanger, mhd., st. M.: Vw.: s. wangære
wangeslagen, mhd., sw. V.: nhd. „wangenschlagen“, ohrfeigen; Hw.: vgl. mnd. wangenslāgen; E.: s. wange, slagen; W.: s. nhd. (ält.) wangenschlagen, V., „wangenschlagen“, auf die Wangen schlagen, einen Backenstreich geben, DW 27, 1785; L.: Lexer 308a (wangeslagen)
wangevleisch, wangefleisch*, mhd., st. N.: nhd. Wangenfleisch; Q.: Krone (um 1230); E.: s. wange, vleisch; W.: nhd. Wangenfleisch, N., Wangenfleisch, das die Wangen bildende Fleisch, DW 27, 1780; L.: Lexer 308a (wangevleisch)
wangküsselīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wangeküsselīn
wangküssen, mhd., st. N.: Vw.: s. wangeküssen
wānheil, mhd., Adj.: nhd. Gesundheit erhoffend; Q.: Trudp (vor 1150) (FB wānheil); E.: s. wān, heil (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 454b (wānheil)
wānic*, wānich, mhd., Adj.: nhd. unüberlegt; E.: s. wān; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wānich)
wānich, mhd., Adj.: Vw.: s. wānic*
wankel (1), mhd., Adj.: nhd. „wankel“, schwankend, unbeständig; Hw.: vgl. mnd. wankel (1); Q.: Anno (1077-1081), RAlex, RWchr, DvAPat, Gund, Ot (FB wankel), Berth, Hätzl, Iw, KvWPart, OvW, Suchenw; E.: ahd. wankal* 5, wancal*, Adj., wankend, schwankend, unstet; germ. *wankula-, *wankulaz, Adj., wankend, schwankend; s. idg. *u̯onko-, Adj., krumm, Pokorny 1134; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. (ält.) wankel, Adj., „wankel“, schwankend, unbeständig, unsicher, DW 27, 1796; L.: Lexer 308a (wankel), Hennig (wankel), FB 454b (wankel)
wankel (2), mhd., st. M.: nhd. „Wankel“, Unbeständigkeit, Schwanken, Unsicherheit; Hw.: vgl. mnd. wankel; Q.: BdN, GestRom, Hätzl, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wankel (1); W.: nhd. (ält.) Wankel, M., „Wankel“, Schwanken, Unbeständigkeit, DW 27, 1800; R.: āne wankel: nhd. ohne Schwanken, unverwandt; L.: Lexer 308a (wankel), Hennig (wankel)
wankelbolt, mhd., st. M.: nhd. „Wankelbold“, Wankelmütiger; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wankel, bolt; W.: nhd. (ält.) Wankelbold, M., „Wankelbold“, Wankelmütiger, DW 27, 1803; L.: Lexer 308a (wankelbolt)
wankelen, wankeln, mhd., sw. V.: nhd. wanken, schaukeln; Hw.: vgl. mnd. wankelen; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB wankeln); E.: ahd. wankalōn* 3, wancalōn*, sw. V. (2), wanken, schwanken; s. wank; W.: nhd. (ält.) wankeln, sw. V., wankeln, wanken, schwanken, erschüttert werden, DW 27, 1815; L.: Lexer 308b (wankeln), Hennig (wankeln), FB 454b (wankeln)
wankelhaft***, mhd., Adj.: nhd. „wankelhaft“, schwankend; Vw.: s. un-; E.: s. wankelen, haft; W.: nhd. (ält.) wankelhaft, Adj., „wankelhaft“, schwankend, unbeständig, DW 27, 1804
wankelhaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. wankelhaftic
wankelhaftic*, wankelhaftec, mhd., Adj.: nhd. „wankelhaftig“, schwankend, unbeständig, sittlich lose; Hw.: vgl. mnd. wankelhaftich; Q.: Parad (1300-1329) (FB wankelhaftec); E.: s. wankelen, haftic; W.: nhd. (ält.) wankelhaftig, Adj., „wankelhaftig“, mangelhaft, DW 27, 1805; L.: Lexer 308a (wankelhaftic), FB 454b (wankelhaftec)
wankelheit, mhd., st. F.: nhd. „Wankelheit“, Unbeständigkeit; ÜG.: lat. fluctuatio PsM; Q.: PsM (vor 1190), Ot (FB wankelheit), OvW; I.: Lüt. lat. fluctuatio; E.: s. wankel, heit; W.: nhd. (ält.) Wankelheit, F., „Wankelheit“, DW 27, 1805; L.: Lexer 308a (wankelheit), FB 454b (wankelheit)
wankelich, mhd., Adj.: Vw.: s. wankellich*
wankelieren, mhd., sw. V.: nhd. wankelmütig sein (V.); Q.: Teichn (1350-1365) (FB wankelieren); E.: s. wankelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489a (wankelieren), FB 454b (wankelieren)
wankellich*, wankelich, mhd., Adj.: nhd. wankellich, schwankend, unbeständig, sittlich lose; E.: ahd. wankallīh* 3, wancallīh*, Adj., wankend, sich verändernd, schwankend; s. wank, līh (3); W.: nhd. (ält.) wankellich, wankelich, Adj., „wankellich“, „wankelich“, wankelig, wankelmütig, DW 27, 1806 (wankelich); L.: Lexer 308a, Hennig (wankelich)
wankelmüete, wankelmuot, mhd., Adj.: nhd. „wankelmut“, wankelmütig; Q.: Albert (1190-1200), Apk (FB wankelmüete); E.: s. wankel, müete; W.: s. nhd. (ält.) wankelmut, Adj., „wankelmut“, unbeständig, wankelmütig, DW 27, 1806; L.: Lexer 308a (wankelmüete), FB 454b (wankelmüete)
wankelmuot (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wankelmüete
wankelmuot (2), wankelmūt, mhd., st. M.: nhd. sittliche Unfestigkeit, Wankelmut; Hw.: vgl. mnd. wankelmōt; Q.: MinnerII (FB wankelmuot), Hätzl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wankel, muot; W.: nhd. Wankelmut, N., Wankelmut, Unbeständigkeit des Gemüts, mangelnde Festigkeit des Willens, DW 27, 1807; L.: Lexer 308a (wankelmüete), Hennig (wankelmuot), FB 454b (wankelmuot)
wankelmūt, mhd., st. M.: Vw.: s. wankelmuot (2)
wankeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wankelen
wankelrede, mhd., st. F.: nhd. „Wankelrede“, widersprüchliche Worte; E.: s. wankel, rede; W.: nhd. (ält.) Wankelrede, F., „Wankelrede“, unzuverlässige zweifelhafte Rede, DW 27, 1817; L.: Hennig (wankelrede)
wankelsam, mhd., Adj.: nhd. „wankelsam“, schwankend, unbeständig, sittlich lose; Hw.: vgl. mnd. wankelsam; E.: s. wankel, sam; W.: nhd. (ält.) wankelsam, Adj., „wankelsam“, wankelmütig, DW 27, 1817; L.: Lexer 308a, Hennig (wankelsam)
wankelsite, mhd., st. M.: nhd. unbeständiges Wesen; Q.: Vintl (1411); E.: s. wankel, site; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308a (wankelsite)
wankelspil, mhd., st. N.: nhd. „Wankelspiel“, unbeständiges Spiel, Unbeständigkeit; E.: s. wankel, spil; W.: nhd. (ält.) Wankelspiel, N., „Wankelspiel“, unzuverlässiges Treiben, DW 27, 1818; L.: Lexer 308b (wankelspil)
wankelwiz, mhd., Adj.: nhd. „wankelwitz“, wankelmütig; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wankel, wiz; W.: nhd. (ält.) wankelwitz, Adj., „wankelwitz“, wankelmütig, DW 27, 1819; L.: Lexer 308b (wankelwiz)
wankelzīt, mhd., st. N.: nhd. „Wankelzeit“, unbeständige Zeit, Zeit des irdischen Lebens; Q.: Martina (um 1293); E.: s. wankel, zīt; W.: nhd. (ält.) Wankelzeit, F., „Wankelzeit“, vergängliche Zeit, DW 27, 1819; L.: Lexer 308b (wankelzīt)
wanken (1), mhd., sw. V.: nhd. wanken, schwanken, sich bewegen, schwankend werden, zweifeln an, unbeständig sein (V.), Rückwärtsbewegung machen, Vorwärtsbewegung machen, Seitwärtsbewegung machen; Vw.: s. ent-, ge-; Hw.: vgl. mnd. wanken; Q.: RWchr, ErzIII, LvReg, Brun, HTrist, HvNst, WvÖst, Ot, EckhV, BDan, MinnerII, Tauler, WernhMl (FB wanken), Greg, KchrD, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWTroj, Merv, NvJer, ReinFu, Trist, UvZLanz; E.: ahd. wankōn* 46, wancōn*, sw. V. (2), wanken, schwanken, wackeln; germ. *wankōn, sw. V., wanken, schwanken; s. idg. *u̯onko-, Adj., krumm, Pokorny 1134; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. wanken, sw. V., wanken, sich hin und her bewegen, schwanken, DW 27, 1819; R.: wanken ūz: nhd. sich abwenden von; R.: wanken von: nhd. sich abwenden von; L.: Lexer 308b (wanken), Hennig (wanken), FB 454b (wanken)
wanken (2), mhd., st. N.: nhd. „Wanken“; Q.: RWchr, Kreuzf, HvNst, Apk, BDan, Hiob (FB wanken), ErnstD, Walth (1190-1229); E.: s. wanken (1); W.: nhd. Wanken, N., Wanken, DW-; R.: āne argez wanken: nhd. ohne treuloses Wanken, ohne treuloses Schwanken; L.: Lexer 489a (wanken), FB 454b (wanken)
wanküsselīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wangeküsselīn
wanküssīn, wanküssen, mhd., st. N.: Vw.: s. wangeküssen
wānlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wænlich (1)
wann (1), mhd., Konj.: Vw.: s. wanne
wann (2), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wann (3), mhd., Pron., Adv.: Vw.: s. wannen
wann (4), mhd., Pron., Adv.: Vw.: s. wanne
wann (5), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wannære* 1, wanner, mhd., st. M.: nhd. „Wanner“, Wannenmacher; Hw.: s. wannærelōn; Q.: Urk (1271); E.: s. wanne (1); W.: nhd. (ält.) Wanner, M., „Wanner“, Kornschwingenmacher, DW 27, 1910; L.: WMU (wanner 155 [1271] 1 Bel.)
wannærelōn*, wannerlōn, mhd., st. M.: nhd. „Wannerlohn“, Lohn fürs Getreidereinigen; Q.: Lexer (1426); E.: s. wannære***, lōn; W.: nhd. (ält.) Wannerlohn, M., „Wannerlohn“, Bezahlung dessen der Getreude geschwungen hat, DW 27, 1910; L.: Lexer 308b (wannerlōn)
wannān, mhd., Pron., Adv.: nhd. woher; E.: s. ahd. wanān* 91?, wannān*, Adv., woher, wovon, weshalb, wodurch; ahd. wanana* 16, wanna*, Adv., woher, weshalb; s. germ. *hwana, Adv., wann; vgl. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wannān)
wanne (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Wanne“, Trog, Gefäß, Getreideschwinge, Futterschwinge, Senke, Mulde; Hw.: vgl. mnd. wanne (1); Q.: GTroj, HvNst, WvÖst, (sw. F.) Stagel (FB wanne), Boner, Helbl, Iw (um 1200), Krone, Renner, Wh, Urk; E.: ahd. wanna (1) 24, st. F. (ō), sw. F. (n), „Wanne“, Futterschwinge, Getreideschwinge, Worfschaufel; germ. *wann-, Sb., Wanne; s. lat. vannus, M., Schwinge (Getreideschwinge), Futterschwinge; vgl. idg. *u̯ēt-, V., blasen, wehen, Pokorny 83; idg. *u̯ē- (3), *u̯ə-, *h₂u̯eh₁-, V., blasen, wehen, hauchen, Pokorny 1114; idg. *au̯e-, *au̯- (10), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., wehen, blasen, hauchen, Pokorny 81; W.: nhd. Wanne, F., „Wanne“, Kornschwinge, rundes Gefäß, DW 27, 1883; L.: Lexer 308b (wanne), Hennig (wanne), FB 454b (wanne), WMU (wanne 383 [1279] 8 Bel.)
wanne (2), wan, wen, wenne, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. wann; Hw.: s. wante, wannen vgl. mnd. wanne (4); Q.: GrRud (Ende 12. Jh.), Nib; E.: ahd. wanne* 106, hwanne*, wenne*, Adv., Konj., wann, irgendwann, jemals, einst, wie oft, einmal; germ. *hwana, Adv., wann; s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: nhd. wann, Adv., Konj., wann, irgendwann, woher, DW 27, 1875, 1880, 1882; L.: Lexer 308b (wannne), Hennig (wanne)
wanne (3), wannen, wann, wan, wenne, wenn, wen, mhd., Adv.: nhd. wann; ÜG.: lat. quando PsM; Hw.: vgl. mnd. wanne (2); Q.: Will (1060-1065), Mar (1172-1190), Eilh, PsM, StrAmis, HTrist, Gund, HvNst, Ot, Enik, SGPr, EvPass, EckhII, EvB, Tauler, WernhMl, Hiob (FB wanne), GrRud, Nib; E.: s. wanne (2); W.: nhd. (ält.) wanne, Adv., wanne, woher, wann, DW 27, 1894; L.: Lexer 308b (wanne), FB 454b (wanne)
wanne (4), wann, wenn, wan, wen, wenne, mhd., Konj.: nhd. wann irgend, wann auch, sobald, wenn; Hw.: s. wan; vgl. mnd. wanne (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307b (wanne), Hennig (wanne)
wanne (5), mhd., Konj.: Vw.: s. wan, s. wande
wanne (6), mhd., Pron., Adv.: Vw.: s. wannen
wanneht, mhd., Adj.: nhd. „wannicht“, wannenartig; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wanne, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) wannicht, Adj., „wannicht“, wannig, wannenförmig, DW 27, 1910; L.: Lexer 308b (wanneht), Hennig (wanneht)
wannen (1), mhd., sw. V.: nhd. „wannen“, schwingen, in die Futterschwinge schwingen, mit der Futterschwinge schwingen, sieben (V.); Hw.: vgl. mnd. wannen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB wannen); E.: ahd. wannōn* 2, sw. V. (2), auswerfen, ausworfeln, zittern; s. wanna (1); W.: nhd. (ält.) wannen, sw. V., „wannen“, in der Kornwanne schwingen, reinigen, DW 27, 1878; L.: Lexer 308b (wannen), Hennig (wannen), FB 454b (wannen)
wannen (2), wannān, wanne, wann, wan, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. „wannen“, woher, woher auch, von wo, wovon, wodurch; Q.: Er (um 1185), Nib, PassI/II, Trist, Urk; E.: s. wanne; W.: vgl. nhd. (ält.) wannen, Adv., „wannen“, woher, DW 27, 1901; L.: Lexer 308b (wannen), Hennig (wannen), WMU (wannen 239 [1275] 1 Bel.)
wannen (3), mhd., Adv.: Vw.: s. wanne (3)
wannenwehære*, wannenweher, mhd., st. M.: nhd. „Wannenweher“, Turmfalke; Hw.: s. wannenwehe, wannwecht; E.: s. ahd.? wannwehāri* 1, st. M. (ja), Turmfalke; s. weho, wannōn?; W.: nhd. (ält.-dial.) Wannenweher, M., „Wannenweher“, Turmfalke, DW 27, 1908; L.: Lexer 308b (wannenweher)
wannenwehe, mhd., sw. M.: nhd. Turmfalke; Hw.: s. wannenwehære, wannwecht; E.: s. ahd. wannweha* 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Turmfalke; s. weho, wannōn?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wannenwehe)
wannenweher, mhd., st. M.: Vw.: s. wannenwehære
wanner, mhd., st. M.: Vw.: s. wannære*
wannēr, mhd.?, Konj.: nhd. sobald als, wenn; Q.: Urk (1262); E.: s. wanne (4); W.: nhd. DW-; L.: WMU (wannēr 56 [1262] 2 Bel.)
wannerlōn, mhd., st. M.: Vw.: s. wannærelōn
wannezīt*, wanne zīt, mhd., Adv.: nhd. „wannzeit“; Q.: FvS (nach 1314) (FB wanne zīt); E.: s. wanne (3), zīt; W.: s. nhd. (ält.) wannzeit, Adv., „wannzeit“, DW 27, 1911; L.: FB 454b (wanne zīt)
wanninge, mhd., st. F.: Vw.: s. wannunge
wannunge 1, wanninge, mhd., st. F.: nhd. „Wannung“, Worfeln; ÜG.: lat. (area) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. wannen (1); W.: nhd. (ält.) Wannung, F., „Wannung“, DW 27, 1911; L.: Glossenwörterbuch 695b (wannunge)
wannwecht 1, mhd., st. M.: nhd. Turmfalke; ÜG.: lat. (loaficus) Gl; Hw.: s. wannenwehære, wannenwehe; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. wannenwehe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 695b (wannwecht)
wānolf, mhd., st. M.: nhd. gerne Glaubender; Q.: Boner (um 1350); E.: s. wān, wolf?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wānolf)
wānpriester, mhd., st. M.: nhd. „Wahnpriester“, falscher Priester, durch Betrug als Priester Geltender; E.: s. wān, priester; W.: nhd. (ält.) Wahnpriester, M., „Wahnpriester“, DW 27, 673; L.: Lexer 307b (wānpriester)
wānsam, mhd., Adj.: nhd. „wahnsam“, zu erwarten seiend, erdenklich; Vw.: s. arc-; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wān, sam; W.: nhd. (ält.) wahnsam, Adj., „wahnsam“, DW 27, 673; L.: Lexer 307b (wānsam)
wānsangen, mhd., st. N.: nhd. Hoffnungsgesang, Freudengesang, Freudengeschrei; Q.: Neidh, Rol (um 1170); E.: s. wān, sangen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307b (wānsangen), Hennig (wānsangen)
wānschaffen, mhd., Adj.: nhd. „wahnschaffen“, ungestalt; E.: s. wān, schaffen; W.: nhd. (ält.) wahnschaffen, Adj., wahnschaffen, unschön, albern, ungebildet, DW 27, 674; L.: Lexer 307b (wānschaffen)
wānsinnic, mhd., Adj.: nhd. wahnsinnig, irrsinnig; Hw.: vgl. mnd. wansinnich; E.: s. wān, sinnic; W.: nhd. wahnsinnig, Adj., wahnsinnig, DW 27, 679; L.: Lexer 307a (wānsinnic)
wānsippe, mhd., st. F.: nhd. „Wahnsippe“, vorgetäuschte Verwandtschaft; Q.: HvMelk (1150-1190) (FB wānsippe); E.: s. wān, sippe; W.: nhd. (ält.) Wahnsippe, F., „Wahnsippe“, DW 27, 682; L.: Lexer 307b (wānsippe), FB 454b (wānsippe)
wanst, mhd., st. M.: nhd. Wanst, Bauch; Q.: BvgSp (um 1350), Kolm; E.: ahd. wanast* 15, wenist, st. M. (a?, i?), Wanst, Bauch, Magen, Pansen; germ. *wanestu, *wanestuz, st. M. (u), Wanst, Bauch, Magen; W.: nhd. Wanst, M., Wanst, DW 27, 1912; L.: Lexer 308b (wanst)
want (1), mhd., st. F.: nhd. „Gewand“, Wand, Mauer, Seite, Raum, Seitenfläche, Gebäudeseite, Gemachseite, Seite eines Gegenstandes, Felswand, steiler Abhang, Scheidewand; ÜG.: lat. paries PsM; Vw.: s. ane-, burc-, ge-, gibel-, klen-, klōster-, mūr-, rēgen-, scheide-, schif-, sīt-, stein-, stuben-, sumer-, wider-; Hw.: s. wāt; vgl. mnd. want (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, MinnerII, Tauler (FB want), Chr, Craun, Dietr, Er, Eracl, Exod (um 1120/30), KvWEngelh, KvWTroj, Nib, Orend, Parz, PassI/II, Rab, Ring, SchwSp, Spec, StrKarl, Trist, Urk; E.: ahd. want (1) 28, st. F. (i), Wand, Mauer; germ. *wandi-, *wandiz, st. F. (i), Geflecht, Wand; s. idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. Wand, F., Wand, Seitenfläche eines Gebäudes oder eines anderen begrenzten Raumes, DW 27, 1472; R.: vleischlīchin want: nhd. körperliches Leben; R.: ze beiden wenden: nhd. nach beiden Seiten, vom Bass bis zum Diskant; L.: Lexer 308b (want), Lexer 489b (want), Hennig (want), FB 454b (want), WMU (want 560 [1282] 5 Bel.)
want (2), mhd., st. N.: nhd. „Gewand“, Kleidung, Rüstung, Gewandstoff, Zeug; Vw.: s. bade-; Hw.: vgl. mnd. want (2); Q.: Chr, Crane, Rol (um 1170); E.: s. ahd. giwant (Kluge), wenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (want)
want*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. umbe-, valschheits-, wider-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
want (4), mhd., Interrog.-Pron., Konj.: Vw.: s. wande
want (5), wendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wandt“; Vw.: s. er-, ge-, misse-, umbe-, under-, ver-, wider-; Hw.: s. wenden; vgl. mnd. want (4); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (want)
want*** (6), mhd., Prät.: Vw.: s. ūf-, ver-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wante (1), mhd., st. F.: nhd. „Wande“, Drehung, Wendung; Hw.: vgl. mnd. wande (1); Q.: MarGr (Anfang 14. Jh.); E.: ahd. wanta* (2) 3, st. F. (ō), Wendung, Wirbel, Drehung; germ. *wanda-, *wandaz, st. M. (a), Wende (F.), Bewandtnis; idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, Pokorny 1148; idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.-dial.) Wande, F., Wendung, Umkehr, DW 27, 1524; L.: Lexer 308b (wante)
wante (2), wente, wanne, wan, wen, wenze, wen biz, mhd., Adv., Konj.: nhd. warum, weshalb, bis; Hw.: s. wan; vgl. mnd. wante (3); Q.: HlReg (um 1250), Apk, TvKulm (FB wante), Chr, Urk; E.: ahd. wanta (1) 1884, wan*, Adv., Konj., warum, weshalb, da, weil, denn, dass; s. germ. *hwana, Adv., wann; vgl. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wante), Hennig (wante), FB 454b (wante), WMU (wante 392 [1279] 19 Bel.)
wante (3), wente, mhd., Präp.: nhd. bis; Q.: Apk (FB wante), Urk (1289); E.: s. wan; W.: nhd. DW-; L.: FB 454b (wante), WMU (wente 1091 [1289] 1 Bel.)
wantelen*, wanteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wandelen
wanten, mhd., sw. V.: nhd. drehen, wenden; Q.: WvÖst (1314) (FB wanten); E.: ahd. wantōn* 3, sw. V. (2), sich wandeln, sich wenden, verändern; germ. *wandōn, sw. V., wenden; idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; s. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wanten), FB 454b (wanten)
wanthalsen, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. winthalsen
wantlūs, mhd., st. F.: nhd. „Wandlaus“, Wanze; Hw.: vgl. mnd. wantlūs; Q.: BdN (1348/50); E.: ahd. wantlūs 34, st. F. (i), Wanze; s. want (1), lūs; W.: nhd. (ält.) Wandlaus, F., „Wandhaus“, Wanze, DW 27, 1716; L.: Lexer 308b (wantlūs)
wantmūre, mhd., st. F.: nhd. „Wandmauer“, Mauerwand; E.: s. want, mūre; W.: nhd. (ält.) Wandmauer, F., „Wandmauer“, DW 27, 1735; L.: Lexer 308b (wantmūre)
wantriuwe, mhd., st. F.: nhd. Verdacht; E.: s. wan, triuwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307b (wantriuwe)
wantsal, mhd., st. N.: nhd. Verdrehung, betrügerisches Wesen; E.: s. want, sal, wanten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wantsal)
wantval***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. want, val
wantvluo 1, mhd., st. F.: nhd. Felswand; Q.: Urk (1285); E.: s. want (1), vluo; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wantvluo 731 [1285] 1 Bel.)
wantwurm, mhd., st. M.: nhd. „Wandwurm“, Wanze; Hw.: vgl. mnd. wantworm; E.: ahd. wantwurm* 2, st. M. (i), Wanze; s. want (1), wurm; W.: nhd. (ält.) Wandwurm, M., „Wandwurm“, Wanze, DW 27, 1747; L.: Lexer 308b (wantwurm)
wanū, mhd., Interj.: nhd. „wanu“ (Aufforderung bzw. Vorhaltung); Hw.: vgl. mnd. wanū; E.: s. wa, nū; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wanū)
wanunge, mhd., st. F.: Vw.: s. wonunge
wānvater, wānfater*, mhd., st. M.: nhd. „Wahnvater“, vermeintlicher Vater, falscher Vater; Q.: RAlex (1220-1250) (FB wānvater); E.: s. wān, vater; W.: nhd. (ält.) Wahnvater, M., „Wahnvater“, DW 27, 684; L.: Lexer 489b (wānvater), FB 454b (wānvater)
wānwīse, mhd., st. F.: nhd. „Wahnweise“, Gedicht ohne realen Hintergrund, erfundene Melodie, Sehnsuchtslied; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), UvLFrd; E.: s. wān, wīse (1); W.: nhd. (ält.) Wahnweise, F., „Wahnweise“, DW 27, 685; L.: Lexer 489b (wānwīse), Hennig (wānwīse)
wanwitze, wanewitze (?), mhd., Adj.: nhd. „wahnwitzig“, unsinnig; Hw.: s. wanwiz; Q.: Renner (1290-1300); E.: ahd. wanawizzi* 2, Adj., wahnwitzig, unsinnig, töricht; s. wan (1), wizzan; W.: vgl. nhd. wahnwitzig, Adj., wahnwitzig, DW 27, 687; L.: Lexer 308b (wanwiz)
wanwitzic, mhd., Adj.: nhd. „wahnwitzig“, unsinnig; Hw.: vgl. mnd. wānwittich; E.: s. wan, witzic; W.: nhd. wahnwitzig, Adj., wahnwitzig, verrückt, überaus unvernünftig, DW 27, 687; L.: Lexer 308b (wanwiz)
wanwiz, mhd., Adj.: nhd. „wahnwitzig“, unsinnig; Hw.: s. wanwitze; E.: s. wan, wiz; W.: vgl. nhd. wahnwitzig, Adj., wahnwitzig, DW 27, 687; L.: Lexer 308b (wanwiz)
wanze, mhd., F.: nhd. Wanze; ÜG.: lat. cimex Gl; Q.: BdN, Gl (13. Jh.); E.: s. wantlūs; W.: nhd. Wanze, F., Wanze, DW 27, 1926; L.: Lexer 308b (wanze), Glossenwörterbuch 696a (wanze)
wanzenkrūt, mhd., st. N.: nhd. Wanzenkraut; Hw.: s. wantlūs; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wanze, krūt; W.: nhd. Wanzenkraut, N., Wanzenkraut, DW 27, 1933; L.: Hennig (wanzenkrūt)
wānzīt, mhd., st. F.: nhd. „Wahnzeit“, Zeit die man zu haben glaubt; Q.: Warnung (13. Jh.); E.: s. wān, zīt; W.: nhd. (ält.) Wahnzeit, F., „Wahnzeit“, DW 27, 689; L.: Lexer 307b (wānzīt)
wap, mhd., st. N.: nhd. Gewebe, Wuchs; Vw.: s. honec-; E.: s. weben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wap)
wāpelīn, wāpenlīn*, mhd., st. N.: nhd. kleine Waffe; Q.: Kreuzf (1301) (FB wāpelīn); E.: s. wāpen N., wāfen, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wāpelīn), FB 455a (wāpelīn)
wāpen (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. wāfen (3)
wāpen (2), mhd., st. N.: Vw.: s. banier-, s. wāfen (1)
wāpen..., mhd.: Vw.: s. wāfen...
wāpenære, wæpenære, wāpener, wæpener, mhd., st. M.: nhd. Gewaffneter, Kämpfer zu Fuß, Waffenträger, Schildkappe; Q.: Albrecht (1190-1210), Chr, Diocl, GestRom, Kirchb, NvJer, RSp, Tuch; E.: s. wāfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wāpenære)
wāpenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wāfenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305a (wāfenen)
wāpener, mhd., st. M.: Vw.: s. wāpenære
wāpengenōz, mhd., st. M.: nhd. „Wappengenoss“, Waffenbruder, zur Wappenführung Berechtigter, Siegelmäßiger; E.: s. wāfen, genōz; W.: nhd. (ält.) Wappengenoss, M., „Wappengenoss“, DW 27, 1958 (Wappengenosz); L.: Lexer 305a (wāfengenōz), Lexer 488b (wāfengenōz)
wāpengewant, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfengewant
wāpengürtel, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfengürtel
wāpenhelt, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfenhelt*
wāpenkamer, mhd., st. F.: nhd. „Waffenkammer“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wāpenkamer); E.: s. wāfen, kamer; W.: nhd. Wappenkammer, F., Wappenkammer, DW 27, 1960. vgl. Waffenkammer, F., Waffenkammer; L.: FB 455a (wāpenkamer)
wāpenkleit, mhd., st. N.: Vw.: s. wāfenkleit
wāpenknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Wappenknabe“, Waffenknappe; Hw.: s. wāfenknappe; Q.: HvNst (um 1300), NvJer; E.: s. wāpen, knabe; W.: nhd. (ält) Wappenknabe, M., Wappenknabe, DW 27, 1961; L.: FB 455a (wāpenknabe)
wāpenknappe, mhd., sw. M.: nhd. „Wappenknappe“, Waffenknappe; Hw.: s. wāfenknabe, wāpenknabe; Q.: RWh (1235-1240) (FB wāpenknappe); E.: s. wāpen, knappe; W.: nhd. (ält.) Wappenknappe, M., Wappenknappe, DW 27, 1961, vgl. Waffenknappe, M., Waffenknappe; L.: FB 455a (wāpenknappe)
wāpenlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wāfenlich
wāpenlīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. wāpelīn
wapenman, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfenman
wāpenroc, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfenroc
wāpenschiltgeverte, mhd., sw. M.: Vw.: s. wāfenschiltgeverte
wāpenunge, mhd., st. F.: Vw.: s. wāfenunge
wāpenvolger, mhd., st. M.: Vw.: s. wāfenvolgære
wāpenwarkus, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Waffenkleid“; Q.: RqvII (FB wāpenwarkus); E.: s. wāfen, warkus; W.: nhd. DW-; L.: FB 455a (wāpenwarkus)
wāpenwāt, mhd., st. F.: Vw.: s. wāfenwāt
wappen, mhd., sw. V.: nhd. „wappen“, schwanken, in schwankender Bewegung sein (V.); Q.: Herb (1190-1200); E.: ?; W.: nhd. (ält.) wappen, V., „wappen“, schwanken, DW 27, 1934; L.: Lexer 308c (wappen), Hennig (wappen)
war (1), mhd., Pron., Adv.: nhd. wohin, wo, woher, woran, wie; Vw.: s. en-, ete-; Q.: Anno (1077-1081), Eilh, LvReg, Enik, DSp, HTrist, HvNst, Ot, Tauler, Will (1060-1065) (wara), (war zuo) Enik, (warzuo) LAlex (FB war), Albrecht, BdN, Flore, KchrD, LivlChr, MarLegPass, Nib, Pilatus, Rol, Urk; E.: s. ahd. wara* (2) 64, Adv., wohin, worauf, wonach, wozu; ahd. wār (3) 175, Adv., wo, woher, irgendwo, wann, wohin; s. germ. *hwara, Adv., wo; germ. *hwēr, Adv., wo; vgl. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: nhd. DW-; R.: war abe: nhd. woher; R.: war ane: nhd. wieso, worin, woran; R.: war mite: nhd. wonach, womit; R.: war nāch: nhd. wohin, warum; R.: war ūz: nhd. woraus; R.: war zuo: nhd. wozu; L.: Lexer 308c (war), Hennig (war), FB 455a (war), WMU (war 47 [1259] 31 Bel.), WMU (war ane 3089 [1299] 1 Bel.)
war (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. Wahrnehmung, Beobachtung, Gesichtskreis, Acht (F.) (2), Aufmerksamkeit, Beachtung, Obhut; ÜG.: lat. (respicere) PsM, (sustinere) PsM, (videre) PsM; Vw.: s. be-, bot-; Q.: Enik, WernhMl, (st. M.) ErzIII, LvReg, (st. F.) PsM, RWchr, LvReg, HvBurg, Ot, EckhI, EckhII, Minneb, MinnerI (FB war), Er, Eracl, Gen (1060-1080), GenM, Krone, KvWSilv, KvWTroj, LivlChr, NvJer, Roth, StrAmis; E.: s. ware; W.: nhd. DW-; R.: war haben: nhd. Acht haben auf, sich umsehen, suchen nach, bemerken, wahrnehmen, beachten, untersuchen, erwägen, Rücksicht nehmen, in Pflege nehmen, in Obhut nehmen, sorgen für, sich hüten; R.: war tuon: nhd. beachten, wahrnehmen, merken, ansehen, zu Gesicht bekommen, ausführen; L.: Lexer 308c (war), Hennig (war), FB 455a (war)
war (3), ware, mhd., Adj.: nhd. achtend, behutsam, gewahr; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. ware; Q.: Enik (um 1272) (FB war); E.: s. war (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308c (war), FB 454b (war)
war*** (4), mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: ?
war (5), ware, mhd., st. F.: nhd. Ware, Kaufmannsgut, Habe; Hw.: vgl. mnl. ware, mnd. wār (3), wāre (2); Q.: Hiob (1338) (FB war), Chr, Urk; E.: s. germ. *wazæ, st. F. (æ), Ware, Kluge s. u. Ware; vgl. idg. *øes- (8), V., kaufen?, verkaufen?, Pokorny 1173; W.: nhd. Ware, F., Ware, DW 27, 1989; L.: Lexer 308c (war), FB 455a (war)
wār (1), wōr, wær, mhd., Adj.: nhd. wahr, wahrhaft, wahrhaftig, wirklich, gewiss, echt, aufrichtig, ehrlich, glaubwürdig, sicher, rechtsgültig, unverfälscht, zuverlässig, treu; ÜG.: lat. perfectus PsM, verus PsM, STheol; Vw.: s. al-, un-, vür-; Hw.: vgl. mnd. war (2); Q.: Anno (1077-1081), Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr4, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, Brun, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, Tauler, KvMSph, WernhMl, (wāre) EckhV (FB wār), BdN, Chr, Crane, Elis, Er, Flore, Exod, Flore, GenM, HartmKlage, MarLegPass, Nib, ReinFu, Roth, UvLFrd, UvTürhTr, Urk; E.: ahd. wār* (1) 331, Adj., Adv., Interj., wahr, wahrhaft, wirklich, richtig, gewiss; germ. *wēra-, *wēraz, *wǣra-, *wǣraz, *wērja-, *wērjaz, *wǣrja-, *wǣrjaz, Adj., zuverlässig, wahr, freundlich; idg. *u̯erōs-, Adj., freundlich, vertrauenswert, wahr, Pokorny 1165; s. idg. *u̯er- (11), *u̯erə-, Sb., Freundlichkeit, Pokorny 1165; W.: nhd. wahr, Adj., wahr, der Wirklichkeit gemäß, verwirklicht, wirklich, DW 27, 689; R.: der wāre: nhd. Christus; R.: von wāren schulden: nhd. mit Recht, aus gutem Grund; L.: Lexer 308c (wār), Hennig (wār), FB 455a (wār), WMU (wār 59 [1262] ca. 800 Bel.)
wār (2), mhd., Adv.: nhd. wirklich, wahrhaftig, tugendhaft, mit Sicherheit; Vw.: s. in-, vüre-*; Hw.: s. wār (1); Q.: EckhII (vor 1326), EckhV, BDan (FB wār); E.: s. wār (1); W.: nhd. wahr, Adv., wahr, DW 27, 689; R.: wār lāzen: nhd. wahr machen, ausführen, erfüllen, halten; R.: wār machen: nhd. wahr machen, ausführen, erfüllen, halten; R.: wār sagen von: nhd. künden von, zeugen von; L.: Lexer 304c (wār), Hennig (wār), FB 455a (wār)
wār (3), mhd., st. N.: nhd. Wahrheit, Recht; ÜG.: lat. verum STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wār (2); Q.: Teichn, Gnandenl (FB wār), STheol (nach 1323); E.: s. wār (1); W.: nhd. DW-; R.: wār sagen: nhd. Recht haben, versprechen, die Wahrheit sagen, wahrsagen; R.: wār haben: nhd. Recht haben; R.: wār lāzen: nhd. erfüllen, leisten; R.: vüre wār sagen: nhd. als etwas Wahres sagen, als etwas Wahres sprechen, als etwas Wahres schreiben, als Wahrheit auftischen; R.: vüre wār: nhd. wahrscheinlich, fürwahr, in Wahrheit; R.: bī wār: nhd. wahrscheinlich, fürwahr, in Wahrheit; R.: ze wāre, zwāre: nhd. wahrscheinlich, fürwahr, in Wahrheit; R.: daz ist wār: nhd. das ist wahr, das ist wirklich; L.: Lexer 308c (wār), Lexer 489b (wār), FB 455a (wār)
wār (4), mhd., Konj.: Vw.: s. wā
wār (5), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wā
wār (6), mhd., Interj.: Q.: EvA (vor 1350) (FB wār); E.: s. wār (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 455a (wār)
warā, mhd., Interj.: nhd. aufgepasst; Hw.: s. warāwar; E.: s. wār (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489b (warā)
warære***, mhd., st. M.: Vw.: s. bot-; E.: s. war
warāwar, warā war, mhd., Interj.: nhd. ?; Q.: WvÖst (1314) (FB warā war); E.: s. warā, war; W.: nhd. DW-; L.: FB 455a (warā war)
wārbære, mhd., Adj.: nhd. wahrhaft, wahrscheinlich; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wār, bære; W.: nhd. DW-; R.: wārbære machen: nhd. beweisen; L.: Lexer 308c (wārbære), Lexer 489b (wārbære), Hennig (wārbære)
wārbæren, mhd., sw. V.: nhd. wahrhaft machen, beweisen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wārbære; W.: nhd. DW-; R.: ir unwārheit wārbæren: nhd. ihre Unwahrheit beweisen; L.: Lexer 308c (wārbæren), Lexer 489b (wārbæren), Hennig (wārbæren)
warbe (1), mhd., st. M.: Vw.: s. warp (1)
warbe*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. warp (2)
warbe (3), mhd., sw. F.: Vw.: s. warp (3)
warbel, mhd., Adj.: nhd. beweglich; Q.: Krone (um 1230); E.: s. warbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (warbel)
wārbihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. warbīhtic
wārbīhtic*, wārbihtec, mhd., Adj.: nhd. aufrichtig, aufrichtig beichtend; Q.: Apk (vor 1312) (FB wārbīhtec); E.: s. war, bihtīc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308c (wārbihtec), FB 455a (wārbīhtec)
warc (1), mhd., st. M.: nhd. Wüterich, Teufel, Bösewicht, Unhold, Untier, roher Mensch, verbrecherischer Mensch; Vw.: s. helle-, tiuvel-; Q.: HvNst, Apk (FB warc), En, Iw, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), UvZLanz; E.: ahd. warg* (1) 3, st. M. (a), Würger, Feind, Teufel, Böser; germ. *warga-, *wargaz, st. M. (a), Würger, Vertriebener, Übeltäter; s. idg. *u̯erg̑ʰ-, V., drehen, einengen, würgen, pressen, Pokorny 1154; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. (ält.) Warg, M., Warg, DW 27, 2016; L.: Lexer 308c (warc), Hennig (warc), FB 455a (warc)
warc (2), warch, mhd., st. N.: nhd. Eiter; Vw.: s. kel-; Q.: Mar (1172-1190) (FB warc), Krone, Ot, Serv; E.: ahd. warg* (2) 12, warah*, st. N. (a), Eiter, Jauche; germ. *warha-, *warham, st. N. (a), Eiter; s. idg. *u̯er- (2), Sb., Hohes, Knoten (M.), Blase, Pokorny 1151; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warc), Hennig (warc), FB 455a (warc)
warcgengel, mhd., st. M.: nhd. Würger, Neuntöter; E.: s. ahd. warghengil* 8, st. M. (a), Würger (ein Vogel), Wargengel; W.: nhd. (ält.) Wargengel, Warkengel, M., gemeiner Würger, rotrückiger Würger, DW 27, 2018; L.: Lexer 309a (warcgengel)
warch, mhd., st. N.: Vw.: s. warc
wārdes***, mhd., Adv.: nhd. wärts; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. wārdes; E.: s. germ. *werda-, *werdaz, *werþa-, *werþaz, Adj., ...wärts, ...wärtig, gewendet; idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. DW-
wardīn, mhd., st. M.: nhd. Münzwardein, Münzprüfer; Hw.: vgl. mnd. wardein; E.: s. mlat. wardinus, M., Münzwardein; vgl. ahd. wartēn* (1) 66, sw. V. (3), sehen, schauen, betrachten; germ. *wardēn, *wardǣn, sw. V., ausschauen, bewachen, beachten; s. idg. *u̯er- (8), V., gewahren, achtgeben, Pokorny 1164; W.: nhd. (ält.) Wardein, M., Wardein, Münzprüfer, Erzprüfer, DW 27, 1986; L.: Lexer 309a (wardīn)
ware (1), mhd., st. F.: nhd. „Wahr“, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Beobachtung, Gesichtsweise, Acht (F.) (2), Obhut; Hw.: s. war; vgl. mnd. wāre (3); E.: ahd. wara* (1) 30, st. F. (ō), Aufmerksamkeit, Achtung, Acht (F.) (2); germ. *warō (1), st. F. (ō), Aufmerksamkeit, Obacht, Obhut; idg. *u̯orā?, F., Aufmerksamkeit, Pokorny 1164?; s. idg. u̯er- (8), V., gewahren, achtgeben; idg. *u̯erə-, V., achten; W.: nhd. (ält.) Wahr, F., „Wahr“, Aufmerksamkeit, Acht (F.) (2), Aufsicht, DW 27, 748; R.: ware haben: nhd. Acht haben auf, sich umsehen, suchen nach, bemerken, wahrnehmen, beachten, untersuchen, in Erwägung ziehen, Rücksicht nehmen auf, in Pflege nehmen, in Obhut nehmen, sorgen für, sich hüten; L.: Lexer 308c (ware)
ware*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ge-, nie-; E.: s. ware (1); W.: nhd. DW-
wāre (1), mhd., st. F.: nhd. Vertrag, Friedensvertrag; Q.: Elis (um 1300); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (wāre)
wāre*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ze-; E.: s. wār; W.: nhd. DW-
waregeleite, mhd., Adj.: Vw.: s. wargeleite
wāreht, mhd., Adj.: nhd. wahr, wahrhaft; Q.: RhMl (1220-1230); E.: s. wār, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (wāreht)
warelœse, mhd., st. F.: Vw.: s. warlœse
warelōs, mhd., Adj.: Vw.: s. warlōs
warelōse, mhd., st. F.: Vw.: s. warlœse
warelōsicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. warlōsicheit
waremāl, mhd., st. N.: Vw.: s. warmāl
waren (1), warn, mhd., sw. V.: nhd. mit Genauigkeit aufmerken, achten, beachten; Vw.: s. after-*, be-, bot-*, but-, ge-, misse-, ver-; Q.: Will (1060-1065), LBarl, Brun, SHort (FB warn), KvW, Serv (um 1190), Trist, UvZLanz; E.: s. wære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warn), Hennig (waren), FB 455b (warn)
waren (2), warn, mhd., sw. V.: nhd. wahren, bewahren; Hw.: vgl. mnd. wāren (3); Q.: Minneb (um 1340) (FB warn); E.: s. wære; W.: nhd. wahren, V., wahren, DW 27, 770; L.: FB 455b (warn)
waren*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. bot-; E.: s. wæren
warezeichen, mhd., st. N.: Vw.: s. warzeichen
warf (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. „Warf“, Kettgarn, Geschäft, Garnknäuel, Gewebeaufzug, Gewebekette, Werfte, Zettel, Zettelgarn; Hw.: s. warp, vgl. mhd. warp (1), werf (3); Q.: SHort, HvNst, WvÖst, KvHelmsd, MinnerI (FB warf), Albrecht, Erlös, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWPart, KvWTurn, Renner; E.: ahd. warf (1) 41, st. N. (a), Kette beim Weben; s. germ. *warpa-, *warpam, st. N. (a), Wurf; vgl. idg. *u̯erb-, V., drehen, biegen, Pokorny 1153; idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. Warf, N., Warf, Aufzug, Kette eines Gewebes, DW 27, 2014; R.: wevel und warf: nhd. Kette und Schuss; L.: Lexer 309a (warf), Hennig (warf), FB 455a (warf)
warf (2), mhd., st. M.: Vw.: s. warp
warf*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. siben-; E.: s. warf; W.: nhd. DW-
wargatīn, mhd., st. F.: nhd. Brigantine, Segelschiff; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wargatīn)
warge***, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. helle-; E.: s. warc; W.: nhd. DW-
wārgeleite, wargeleite, waregeleite, mhd., st. N.: nhd. „Wahrgeleit“, Zeichen, Wahrzeichen, Erkennungszeichen das dem Boten mitgegeben wird; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wār, geleite; W.: nhd. (ält.) Wahrgeleit, N., Wahrgeleit, DW 27, 812; L.: Lexer 308c (wargeleite), Lexer 489b (wargeleite)
wārgesagen, mhd., sw. V.: nhd. „wahrsagen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB wārgesagen; E.: s. wār, gesagen; W.: vgl. nhd. wahrsagen, V., wahrsagen, DW 27, 970; L.: FB 455a (wārgesagen)
wārhabe, mhd., sw. M.: nhd. „Wahrhabe“, Bürge, Befriediger; E.: s. wār, habe, haben; W.: nhd. (ält.) Wahrhabe, M., „Wahrhabe“, Bürge, DW 27, 813; L.: Lexer 308c (wārhabe)
wārhaben*, wār haben, mhd., sw. V.: nhd. „wahr haben“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB wār haben); E.: s. wār, haben (1); W.: nhd. DW-, wahrhaben, V., wahr haben; L.: FB 455a (wār haben)
wārhaft, mhd., Adj.: nhd. wahrhaft, wahrhaftig, wahr, aufrichtig, zuverlässig, wirklich, wahrheitsliebend, wahrheitlich, worttreu, glaubwürdig, rechtsgültig; ÜG.: lat. verax PsM; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. wērlīk (4); Q.: LAlex, Mar, PsM, ErzIII, DvAPat, Enik, Brun, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, EckhI, EvB, MinnerII, EvA, Seuse, SAlex, WernhMl, Gnadenl (FB wārhaft), Eilh, En, ErnstD, Frl, JPhys (um 1120), LivlChr, Parz, Roth, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. wārhaft* 5, Adj., wahr, wahrhaft, wirklich; W.: nhd. wahrhaft, Adj., Adv., wahrhaft, die Wahrheit redend, aufrichtig, DW 27, 813; L.: Lexer 308c (wārhaft), Hennig (wārhaft), FB 455a (wārhaft), WMU (wārhaft 517 [1292] 20 Bel.)
wārhaften***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. wārhaft; W.: nhd. DW-
wārhaftic (1), wōrhaftic, mhd., Adj.: nhd. „wahrhaftig“, wahrhaft, wirklich, aufrichtig, zuverlässig, wahrheitsliebend, wahrheitlich, worttreu, glaubwürdig; Hw.: vgl. mnd. wārhaftich (3); Q.: Parad, EvB, EvA, Tauler, Seuse, (wārehtich), Lilie (FB wārhaftic), Urk (1279); E.: s. wārhaft; W.: nhd. wahrhaftig, Adj., wahrhaftig, DW 27, 825; L.: Lexer 308c (wārhaft), Hennig (wārhaftic), FB 455a (wārhaftic), WMU (wārhaftic 392 [1279] 2 Bel.)
wārhaftic (2), wōrhaftic, mhd., Adv.: nhd. wahrhaftig, wahr, aufrichtig, ehrlich, sicher, zuverlässig; E.: s. wārhaft; W.: nhd. wahrhaftig, Adv., wahrhaftig, DW 27, 825; L.: Hennig (wārhaftic)
wārhafticlich***, mhd., Adj.: nhd. „wahrhaftiglich“, wahrhaftig, wahr, aufrichtig, ehrlich, sicher, zuverlässig; Hw.: s. wārhafticlīche; vgl. mnd. wārhaftichlīk; E.: s. wārhaft, lich; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält-) wahrhaftiglich, Adv., „wahrhaftiglich“, DW 27, 838
wārhafticlīche, mhd., Adv.: nhd. wahrhaftig, wahr, aufrichtig, ehrlich, sicher, zuverlässig; Hw.: vgl. mnd. wārhaftichlīke; Q.: Schürebr (worhafteclīche) (FB wārhafticlīche); E.: s. wārhaft, līche; W.: nhd. (ält.) wahrhaftiglich, Adv., „wahrhaftiglich“, DW 27, 838; L.: FB 455a (wārhafticlīche)
wārhaftisch, mhd., Adj.: nhd. „wahrhaftig“, wahrhaft, wirklich, aufrichtig, zuverlässig, wahrheitsliebend, wahrheitlich, worttreu; Q.: LBarl (vor 1200) (FB wāhrhaftic); E.: s. wārhaftig (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 455a (wārhaftic)
wārheit, wōrheit, mhd., st. F.: nhd. Wahrheit, Wirklichkeit, Richtigkeit, Wahrhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit, Vertrauen, Versprechen, Ehrenwort, Wort, Bestätigung, Beweis, wirklicher Sachverhalt, Bewährung, Rechtsquelle, Überlieferung, rechtliche Beweisführung, Zeugnis, Eid, Treue, Worttreue, Gewissheit, Tatsache, heilige Schrift, Evangelium; ÜG.: lat. iudicium PsM, veritas BrTr, PsM, STheol, verum STheol; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. wārhēt; Q.: LAlex, Eilh, PsM, Ren, RAlex, RWh, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Berth, Brun, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, Hawich, EvB, EvA, Tauler, Stagel, Teichn, KvMSph, Gnadenl, (Wāhrheit) Apk, MinnerI, Pilgerf (FB wārheit), BdN, Berth, BrTr, Chr, Er, Erinn, GenM (um 1120?), Helbl, Herb, Iw, KchrD, KvWTroj, LivlChr, Loheng, Renner, Trist, Vintl, WälGa, Walth, Urk; E.: ahd. wārheit 148, st. F. (i), Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Wirklichkeit; W.: nhd. Wahrheit, F., Wahrheit, was der Wirklichkeit gemäß ist, der wirkliche Sachverhalt, richtige Auffassung der Dinge, DW 27, 839; R.: diu wort der wārheit: nhd. Heilige Schrift; R.: diu buoch der wārheit: nhd. Heilige Schrift; R.: die wārheit behalten: nhd. das gegebene Wort einlösen; R.: die wārheit lœsen: nhd. das gegebene Wort einlösen; R.: die wārheit zerbrechen: nhd. nicht Wort halten; R.: eine wārheit sagen: nhd. genauen Bericht geben; R.: mite wārheit: nhd. ehrlich; R.: durch wārheit: nhd. ehrlich; R.: īwige wārheit: nhd. ewige Wahrheit; R.: rehte wārheit: nhd. göttliches Gesetz; R.: in wārheit: nhd. wirklich, wahrhaftig, zuverlässig, getreulich, wahrheitsgemäß, aufrichtig, ehrlich, mit Sicherheit; R.: von wārheit: nhd. wirklich, wahrhaftig, zuverlässig, getreulich, wahrheitsgemäß, aufrichtig, ehrlich, mit Sicherheit; L.: Lexer 308c (wārheit), Lexer 489b (wārheit), Hennig (wārheit), FB 455a (wārheit), WMU (wārheit 9 [1248] 310 Bel.)
wāric***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewære, wæren
warkomen, mhd., st. V.: nhd. vor Augen kommen; E.: s. war (2), komen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (warkomen)
warkus, mhd., st. M., st. N.: nhd. Oberkleid, Brustgewand, Oberrock, Jacke, Joppe; Q.: Suol, RqvI, RqvII (FB warkus), Helmbr, Krone (um 1230); E.: s. mlat. gardacorsium, wardecorsum, mlat. gardare, wardare, V., bewachen; vgl. frk. *warda, F., Wache; germ. *wardæ, st. F. (æ), Warte, Obacht, Achtung, Vorsicht, Aufmerksamkeit; s. idg. *øer (8), V., gewahren, achtgeben, Pokorny 1164?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warkus), Hennig (warkus), FB 455b (warkus)
wārlāzen*, wār lāzen, mhd., st. V.: nhd. „wahr lassen“, wirklich lassen; Q.: HTrist (1285-1290), Märt (FB wār lāzen); E.: s. wār, lāzen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wār lāzen)
wārlesen*, wār lesen, mhd., st. V.: nhd. „wahr lesen“, wirklich lesen; Q.: Apk (vor 1312) (FB wār lësen); E.: s. wār, lesen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wār lësen)
warlœse, warelœse, warlōse, warelōse, mhd., st. F.: nhd. „Wahrlose“, Achtlosigkeit, Verwahrlosung; Q.: DSp, SSp (1221-1224); E.: s. war, lœse; W.: s. nhd. (ält.) Wahrlose, F., Wahrlose, DW 27, 937; L.: Lexer 308c (warlœse); Son.: SSp mnd.?
warlōs, warelōs, mhd., Adj.: nhd. „wahrlos“, nicht wahrgenommen, unbewusst; Hw.: vgl. mnd. wārlōs; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. war (4), lōs; W.: nhd. (ält.) wahrlos, Adj., „wahrlos“, DW 27, 937; L.: Lexer 308c (warlōs)
warlōse, mhd., st. F.: Vw.: s. warlœse
warlōsecheit, warelōsecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. warlōsicheit
warlōsen***, mhd., V.: nhd. „wahrlosen“; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. wārlōsen; E.: s. warlōs; W.: nhd. (ält.) wahrlosen, V., „wahrlosen“, DW 27, 937
warlōsic***, mhd., Adj.: nhd. „unachtsam“; E.: s. warlōs; W.: nhd. DW-
warlōsicheit*, warlōsecheit, warelōsecheit, warlōsekeit, mhd., st. F.: nhd. „Wahrlosigkeit“, Unachtsamkeit, Nachlässigkeit; Hw.: vgl. mnd. wārlōsichhēt; Q.: Trist (um 1210); E.: s. warlōsic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Wahrlosigkeit, F., Wahrlosigkeit, DW 27, 937; L.: Lexer 308c (warlōsecheit), Hennig (warlōsekeit)
warm, warn, mhd., Adj.: nhd. warm, wärmeempfindend, wärmeerregend; ÜG.: lat. calidus BrTr; Vw.: s. bade-, durch-, selp-, sünden-; Hw.: vgl. mnd. warm; Q.: LBarl (vor 1200), HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, MinnerII, Tauler, KvMSph (FB warm), BrTr, Iw, KvWTroj, Loheng, Mai, Neidh, Parz, PassI/II, Renner, Teichn, Walth; E.: ahd. warm* 19, Adj., warm, eifrig; germ. *warma-, *warmaz, Adj., warm; s. idg. *u̯er- (12), V., brennen, verbrennen; W.: nhd. warm, Adj., warm, DW 27, 2019; R.: warmen rāt tuon: nhd. gut sorgen für; L.: Lexer 309a (warm), Hennig (warm), FB 455b (warm)
warmāl, waremāl, mhd., st. N.: nhd. „Wahrmal“, Erkennungszeichen, Wahrzeichen, Merkmal; Q.: Lexer (1455); E.: s. war, māl; W.: nhd. (ält.) Wahrmal, N., Wahrmal, DW 27, 938; L.: Lexer 308c (warmāl)
warme, mhd., Adv.: nhd. warm; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. warm, warmen; W.: nhd. warm, Adv., warm, DW 27, 2019; L.: Lexer 309a (warme)
wārmeinec, mhd., Adj.: Vw.: s. wārmernic*
wārmeinic*, wārmeinec, mhd., Adj.: nhd. wahr, wahrhaftig; Q.: Apk (vor 1312) (FB wārmeinec); E.: s. wār, meinec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308c (wārmeinec), FB 455b (wārmeinec)
warmen (1), mhd., sw. V.: nhd. „warmen“, warm werden; Vw.: s. ent-, er-; Hw.: vgl. mnd. warmen; Q.: Albrecht, En (1187/89), NvJer, PassI/II, Virg, Wh; E.: ahd. warmēn* 11, sw. V. (3), sich wärmen, warm werden, sich erwärmen, heiß werden, erglühen; germ. *warmēn, *warmǣn, sw. V., warm werden; s. idg. *u̯er- (12), V., brennen, verbrennen, schwärzen (V.) (1), wärmen, Pokorny 1166; W.: nhd. (ält.) warmen, sw. V., „warmen“, warm werden, warm sein (V.), DW 27, 2060; L.: Lexer 309a (warmen), Hennig (warmen)
warmen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. wermen
warmheit, mhd., st. F.: nhd. Warmheit, Wärme; E.: s. warm, heit; W.: nhd. Warmheit, F., Warmheit, DW 27, 2072; L.: Lexer 309a (warmheit)
warn (1), mhd., Adj.: Vw.: s. warm
warn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. waren
warnære*, warner, mhd., st. M.: nhd. „Warner“, Wächter, Spion, Gerichtsbeistand, Zweikampfbeistand; Q.: Cranc (FB warner), NvJer (1331-1341), OvW; E.: s. warnen; W.: nhd. Warner, M., Warner, DW 27, 2092; L.: Lexer 309a (warner), Hennig (warnære), FB 455b (warner)
warne, werne, mhd., st. F.: nhd. Vorsicht, Fürsorge, Warnung; Q.: Frl, NvJer, Warnung (13. Jh.); E.: s. warnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warne)
warnemen (1), war nehmen, mhd., st. V.: nhd. wahrnehmen, bemerken, beobachten, sehen, ansehen, nachsehen, hören, sich bemühen um, sich kümmern um, beachten, achten auf, aufpassen, warten auf, suchen, berücksichtigen, sorgen für, üben, tun, zielen auf, führen, anführen; ÜG.: lat. prospicere BrTr, sustinere PsM; Hw.: vgl. mnd. wārnēmen; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, RWh, StrAmis, HlReg, Enik, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhV, BibVor, HistAE, KvHelmsd, Tauler, WernhMl (FB war nëmen), BrTr, PsM, Urk; E.: s. war, nemen; W.: nhd. wahrnehmen, V., wahrnehmen, DW 27, 941; R.: umbe sich warnemen: nhd. sich umschauen; L.: Hennig (warnemen), FB 455b (war nëmen), WMU (warnemen 1161 [1289] 4 Bel.)
warnemen (2), mhd., st. N.: nhd. Wahrnehmen; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler (FB warnëmen); E.: s. war, nemen; W.: nhd. Wahrnehmen, N., Wahrnehmen, DW 27, 941; L.: FB 455b (warnëmen)
warnemende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wahrnehmend, bemerkend, beobachtend, sehend, ansehend, nachsehend, hörend, bemühend, kümmernd, beachtend, achtend, aufpassend, wartend, suchend, berücksichtigend, übend, zielend, führend, anführend; Q.: Seuse (1330-1360) (FB warnëmende); E.: s. war, nemen; W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (warnëmende)
warnen (1), mhd., sw. V.: nhd. warnen, ermahnen, versehen (V.) mit, vorbereiten, sich vorsehen, sich vorsehen mit, versorgen, ausstatten, ausstatten mit, vorbereiten auf, ausrüsten, rüsten, bewaffnen, bewaffnen für, bewaffnen mit, schützen, schützen gegen, schützen vor, warnen vor, mahnen, mahnen an, sich in Acht nehmen, hüten, behüten, durch Warnung abwenden, verhüten; Vw.: s. be-, ge-, ver-, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mhd. warnen; Q.: LAlex, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhV, Hiob, EvSPaul, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl (FB warnen), BdN, Boner, Chr, Dietr, Er, Exod (um 1120/30), Flore, Herb, Iw, Krone, Kudr, KvFuss, KvWTroj, Nib, PassI/II, Reinfr, ReinFu, Ring, Rol, Roth, RvEGer, Serv, StrKarl, Tit, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Walth, Wig, WolfdD, Urk; E.: s. ahd. warnōn* 32, sw. V. (2), warnen, beschützen, vorbereiten, sich hüten; ahd. warnēn* 2, sw. V. (3), sich in Acht nehmen; germ. *warnōn, sw. V., warnen, sich vorsehen; s. idg. *u̯er- (5), V., schließen, decken, schützen, retten, wehren, abwehren, Pokorny 1160; W.: nhd. warnen, sw. V., warnen, vorsehen, versehen (V.), ausrüsten, DW 27, 2078; L.: Lexer 309a (warnen), Hennig (warnen), FB 455b (warnen), WMU (warnen 26 [1252] 8 Bel.)
warnen (2), mhd., st. N.: nhd. Warnen (N.), Warnung; Q.: MinnerII (FB warnen), ReinFu, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. warnen (1); W.: nhd. Warnen, N., Warnen (N.), DW 27, 2078; L.: Hennig (warnen), FB 455b (warnen)
warner, mhd., st. M.: Vw.: s. warnære
warnesanc, mhd., st. M.: nhd. „Warnsang“, Morgengesang des Wächters, Lied vom Scheiden zweier Geliebten bei Tagesanbruch; E.: s. warne, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (warnesanc)
warnunge, mhd., st. F.: nhd. Vorsicht, Vorbereitung, Warnung, Mahnung, Schutz, Bewachung, Sicherung, Zurüstung, Versorgung, Achtsamkeit, warnende Nachricht, Vorzeichen; Vw.: s. be-, ver-; Hw.: vgl. mnd. warninge; Q.: Will (1060-1065), RWchr, Apk, Ot, EckhII, Tauler, Cranc, Schürebr (FB warnunge), Chr, Herb, Hester, JTit, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), LivlChr, Trist, Tund, Urk; E.: ahd. warnunga 14, st. F. (ō), Vorbereitung, Schutz, Befestigung; W.: nhd. Warnung, F., Warnung, Vorsicht, Bewachung, Bereitschaft, DW 27, 2097; L.: Lexer 309a (warnunge), Hennig (warnunge), FB 455b (warnunge), WMU (warnunge 1165 [1289] 16 Bel.)
warp (1), warbe, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Warp“, Drehung, Ring, Wendung, Mal (N.) (1), mal (adverbiell), kreisförmiger Gerichtsplatz, Gerichtskreis, Kampfplatz, Wall, Geschäft, Gewerbe; Vw.: s. wint-; Hw.: s. werbe; Q.: (st. M.) HvNst, MinnerII, WernhMl, (st. F. warbe) WvÖst, (st. N.) TvKulm (FB warp), Berth, Karlmeinet, Krone, LivlChr, MinneR302, PassIII, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), WvRh, Urk; E.: ahd. warb* 2, st. M. (a?, i?, indekl.), Wechsel, Mal (N.) (2), mal (zur Bildung von Zahladverbien); s. germ. *hwarba-, *hwarbaz, Adj., ...mal, ...fach, ...falt; vgl. idg. *ku̯erp-, *ku̯erb-, V., sich drehen, kehren (V.) (1), wenden, Pokorny 631?; W.: nhd. (ält.) Warp, M., F., Warp, DW 27, 2109; R.: sibenzic warbe siben stunt: nhd. siebzig mal sieben; L.: Lexer 309a (warp), Lexer 489b (warp), Lexer 308c (warbe), Hennig (warp), FB 455b (warp), WMU (warp 51 [1261] 4 Bel.)
warp*** (2), warbe*, mhd., Adv.: nhd. mal; Vw.: s. ander-, drī-, hundert-, hunderttūsent-, manec-, sehzic-*, tūsent-, zehen-; E.: s. warp (1); W.: nhd. DW-
warp* (3) 40 und häufiger, warbe, werbe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Kreis, Versammlung, Wendung, Kehre, Damm, Uferböschung; Q.: Urk (1227); E.: s. warp (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308c (warbe), WMU (warbe 2 [1227] 40 Bel.)
warric*, mhd., Adj.: nhd. unrecht; Hw.: s. warrichaft; E.: s. war; W.: nhd. DW-
warrichaft, mhd., Adj.: nhd. unrecht; Q.: Apk (vor 1312) (FB warrichaft); E.: s. war, haft; W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (warrichaft)
wārriuwec, mhd., Adj.: nhd. aufrichtig bereuend; Q.: Apk (vor 1312) (FB wārriuwec); E.: s. wār, riuwec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308c (wārriuwec), FB 455b (wārriuwec)
wārsagære, wārsager*, mhd., st. M.: nhd. Wahrsager; ÜG.: lat (veridicus) Gl; Hw.: vgl. mnd. wārsāgære; Q.: Gl (Anfang 13. Jh.); I.: Lüs. lat. veridicus?; E.: s. wārsagen; W.: nhd. Wahrsager, M., Wahrsager, DW 27, 973; L.: Glossenwörterbuch 69a (wārsagære)
wārsagærin, mhd., st. F.: Vw.: s. wārsagærinne
wārsagærinne, wārsagærin, wārsagerinne, mhd., st. F.: nhd. Wahrsagerin; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wārsagerinne); E.: s. wārsage; W.: s. nhd. Wahrsagerin, F., Wahrsagerin, DW 27, 976; L.: Hennig (wārsagærin), FB 455b (wārsagerinne)
wārsage, mhd., sw. M.: nhd. Wahrsager; Hw.: vgl. mnd. wārsāge (1); Q.: StrAmis (FB wārsage), Freid, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. wārsago 7, sw. M. (n), Wahrsager; W.: nhd. Wahrsager, M., Wahrsager, DW 27, 973; L.: Lexer 308c (wārsage), Hennig (wārsage), FB 455b (wārsage)
wārsagen (1), wār sagen, mhd., sw. V.: nhd. wahrsagen, prophezeien; ÜG.: lat. abrenuntiare BrTr; Hw.: vgl. mnd. wārsāgen; Q.: ErzIII, BDan, Seuse, EvSPaul, Cranc (FB wārsagen, wār sagen), RhMl (1220-1230); E.: s. wārsage; W.: nhd. wahrsagen, V., wahrsagen, DW 27, 970; L.: Lexer 308c (wārsagen), Hennig (wārsagen), FB 455b (wārsagen, wār sagen)
wārsagen (2), mhd., st. N.: nhd. Wahrsagen; Q.: Teichn, SAlex (FB wārsagen), BdN (1348/50); E.: s. wārsage; W.: nhd. Wahrsagen, N., Wahrsagen (N.), DW 27, 970; L.: FB 455b (wārsagen)
wārsagende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „wahrsagend“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wārsagende); E.: s. wārsage; W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wārsagende)
wārsager*, mhd., st. M.: Vw.: s. wārsagære
wārsagerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wārsagærinne
wārsagunge, mhd., st. F.: nhd. Wahrsagung; Hw.: vgl. mnd. wārsāginge; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wārsagunge); E.: s. wārsage; W.: nhd. Wahrsagung, F., Wahrsagung, DW 27, 977; L.: Lexer 308c (wārsagunge), FB 455b (wārsagunge)
warsam***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewaren; W.: nhd. (ält.) wahrsam, Adj., wahrsam, DW 27, 978
warsame***, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewaren; W.: nhd. (ält.) Wahrsam, F., Wahrsam, DW 27, 979
warsamheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewaren; W.: nhd. Wahrsamheit, F., Wahrsamheit, DW 27, 979
warsamic***, mhd., Adj.: Hw.: s. gewarsamicheit***; E.: s. gewaren; W.: nhd. DW-
warsamicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. gewaren; W.: nhd. DW-
warscharen***, mhd., V.: nhd. schädigen?; Hw.: s. gewarscharet; E.: ?; W.: nhd. DW-
warscharet***, mhd., Adj.: nhd. geschädigt?; Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wārsehende, mhd., sw. M.: nhd. „Wahrsehender“; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB wārsëhende); E.: s. wār, sehende (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wārsëhende)
wart*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ane-, ant-, engegen-, ge-, gegen-, heim-, in-, sal-, wider-; E.: s. warte, wertet (?), werten (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (wert)
wart (2), mhd., Adv.: Vw.: s. dort-, heim-, hin-, hinder-, ūf-, under-, wider-, zuo-, s. wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309a (wart), Hennig (wert)
wart (3), mhd., sw. M., st. M.: nhd. „(?)“; Vw.: s. wort; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB wart); E.: s. wart; W.: nhd. DW-; L.: FB 455b (wart)
wart*** (4), mhd., st. M.: nhd. Wart; Vw.: s. ban-, ēwe-*, grabe-, tor-, vrōnban-; E.: s. warte (1); W.: nhd. Wart, M., Wart, Hüter, Wächter, DW 27, 2110
wart (5), mhd., st. F.: Vw.: s. gegen-, wider-, s. warte
wartā, mhd., Interj.: nhd. wart, schau; E.: s. warten (?); W.: nhd. DW-; R.: wartā wā: nhd. warte nur ab; L.: Lexer 489b (wartā), Hennig (wartā)
wartære*, warter, werter, mhd., st. M.: nhd. Wärter, Hüter, Aufseher, Fürsprecher, Anwartschaft Habender; ÜG.: lat. speculator PsM; Vw.: s. burc-*, hūs-, kur-*, sel-*, stern-*, sternen-, tor-*, tür-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. wārdære; Q.: PsM (vor 1190), SHort (FB warter), Chr, Erlös; E.: ahd. wartāri* 9, st. M. (ja), Wärter, Anhänger, Ausspäher; W.: nhd. Wärter, M., Wärter, Aufseher, Wächter, Pfleger, DW 27, 2168; L.: Lexer 309b (warter), FB 456a (warter)
wartærehūs*, warterhūs, mhd., st. N.: nhd. Wärterhaus; Q.: Hiob (1338) (FB warterhūs); E.: s. wartære, hūs; W.: nhd. DW-; L.: FB 456a (warterhūs)
wartærinne*, warterinne, mhd., st. F.: nhd. Wärterin, Hüterin, auf einen Wartende, Lauernde; Vw.: s. ūz-; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wartære; W.: s. nhd. Wärterin, F., Wärterin, DW 27, 2170; L.: Lexer 309b (warterinne)
wartbühel 2, mhd., st. M.: nhd. Wartbühel, hochgelegene Beobachtungsstelle; Q.: Urk (1251); E.: s. warte (2), bühel; W.: nhd.? (ält.) Wartbühel, M., Wartbühel, Hügel mit weiter Aussicht, DW 27, 2111; L.: WMU (wartbühel 20 [1251] 2 Bel.)
warte (1), mhd., sw. M.: nhd. Wart, Wärter, Aufseher; Vw.: s. ban-, ēwe-*, gegen-, grabe-, griez-, helle-, holz-, hove-, kirch-, sal-*, schilt-, sēl-, spīchære-*, stern-, stoc-, tor-, tür-, ūz-, vihe-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wārde (1); E.: ahd. warto* 1, sw. M. (n), Wärter, Wächter; W.: s. nhd. Wart, M., Wart, DW 27, 2111; L.: Lexer 309a (warte), Hennig (warte)
warte (2), wart, mhd., st. F.: nhd. „Warte“, Wachen (N.), Bewachen, Lauern (N.), Wacht, Postendienst, Achtgeben, Erwarten, Spähen, Ausschauen, Vorpostendienst, Wachgebäude, Spähplatz, Lauerplatz, Anstand (weidmännisch), Trieb und die dazu gehörigen Leute, Platz von dem aus zugeschaut wird, Kampfplatz, Aufbewahrungsort, Erwartung, rechtliche Anwartschaft, Anspruch; Vw.: s. ane-***, ant-, art-, gotes-, hirz-, wege-; Hw.: vgl. mnd. wārde (1); Q.: Eilh, Ren, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj*, Kreuzf, Apk, Ot, EckhIII, Parad, BDan, HistAE, Minneb, Tauler, Teichn, WernhMl (FB warte), Albrecht, Alph, Elis, GrRud, KvWTroj, Nib, NvJer, OvW, Parz, PassI/II, Rol (um 1170), Suchenw, Trist, UvZLanz, Wh, Wig, WolfdB, Urk; E.: ahd. warta* (1) 37, st. F. (ō), Warte, Anschauen, Obhut, Aufsicht; germ. *wardō, st. F. (ō), Warte, Obacht, Achtung, Vorsicht, Aufmerksamkeit; s. idg. *u̯er- (8), V., gewahren, achtgeben, Pokorny 1164?; W.: nhd. Warte, F., Warte, Ausschau, Ort der Ausschau, Wache, DW 27, 2111; R.: warte nemen: nhd. aufmerken, achten, beachten; L.: Lexer 309a (warte), FB 455b (warte), WMU (warte N586 [1293] 4 Bel.)
warte*** (3), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. wider-, zuo-; E.: s. warten (1); W.: nhd. DW-
warte*** (4), mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. warten (1); W.: nhd. DW-
wartel (1), wertel, mhd., st. M.: nhd. „Wärtel“, Wärter, Hüter, Aufseher, Fürsprecher, eine Anwartschaft Habender; Vw.: s. griez-, spīchære-*, stern-, stoc-*, tor-; E.: ahd. wartil* 2, wartal*, st. M. (a), Wärter, Aufpasser, Hüter; W.: nhd. (ält.) Wärtel, M., „Wärtel“, Wärter, DW 27, 2125; L.: Lexer 309b (wartel)
wartel*** (2), mhd., st. F.: nhd. Wärterin; Vw.: s. tor-; E.: s. wartel; W.: nhd. DW-
warten (1), mhd., sw. V.: nhd. warten auf, spähen, schauen, zuschauen, achten, achten auf, lauern, auflauern, nachdenken über, beachten, sich kümmern um, ausschauen nach, gehorchen, wahrnehmen, sich vorsehen, verlassen (V.) auf, sorgen für, pflegen, hüten, dienen, folgen, Folge leisten, unterstehen, sich unterwerfen, sehen, ansehen, beobachten, nachsehen, abwarten, für die Zukunft auf etwas rechnen, Anwartschaft haben, erwarten, schauen nach, aufschauen zu, schauen auf, schauen über, aufgeben, untergeben sein (V.), blicken, Ausblick gewähren; ÜG.: lat. considerare PsM, exspectare PsM, STheol, observare PsM, servare PsM, sustinere PsM; Vw.: s. ane-, ant-, be-, er-, ge-, hin-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ver-, vol-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wārden; Q.: Kchr, LAlex, Mar, PsM, Lucid, Ren, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, DSp, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, Gund, JMeissn, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, BDan, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr, (warden) Will (1060-1065), (warte) BrE (1250-1267) (FB warten), Albrecht, BdN, Bit, Chr, Dietr, Elis, Er, ErnstD, GenM (um 1120?), HvFritzlHl, KvWEngelh, Loheng, Nib, Reinfr, ReinFu, Renner, Roth, Stauf, STheol, Tit, Trist, WolfdD, Urk; E.: s. ahd. wartēn* (1) 66, sw. V. (3), sehen, schauen, betrachten; germ. *wardēn, *wardǣn, sw. V., ausschauen, bewachen, beachten; s. idg. *u̯er- (8), V., gewahren, achtgeben, Pokorny 1164; W.: nhd. warten, sw. V., warten, einem dienen, pflegen, harren, DW 27, 2125; R.: hōher īren warten: nhd. hohe Stellung einnehmen; L.: Lexer 309b (warten), Lexer 489b (warten), Hennig (warten), FB 456a (warten), WMU (warten 2 [1227] 67 Bel.)
warten (2), mhd., st. N.: nhd. Warten (N.); Q.: JvFrst2, Tauler (FB warten), Flore, KvWTroj, Parz Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. warten (1); W.: nhd. Warten, N., Warten, DW 27, 2166; L.: FB 456a (warten)
wartende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wartend; Hw.: vgl. mnd. wārdent; E.: s. warten (1); W.: s. nhd. wartend, Adj., wartend, DW-; L.: FB 456a (warten)
wartenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. warten; W.: nhd. DW-
wartens***, mhd., Adv.: nhd. wartend?; Vw.: s. ūf-; E.: s. warten, wart; W.: nhd. DW-
wartentuom***, mhd., st. N.: Vw.: s. ē-; E.: s. warten, tuom (1); W.: nhd. DW-
warter, werter, mhd., st. M.: Vw.: s. wartære
warterhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. wartærehūs
warterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wartærinne
wartes***, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. wart; W.: nhd. DW-
wartespil, wartspil, mhd., st. N.: nhd. „Wartespiel“, Schauspiel, Hoffnung auf Erbschaft, Aussicht auf Erbschaft, Anwartschaft, Anspruch; Q.: RWh (1235-1240), GTroj, Tauler, Seuse, Schürebr (FB wartespil); E.: s. warte, spil; W.: nhd. (ält.) Wartespiel, N., „Wartespiel“, DW 27, 2172; L.: Lexer 309b (wartespil), Hennig (wartespil), FB 456a (wartespil), WMU (wartespil 414 [1280] 2 Bel.)
warthaft, mhd., Adj.: nhd. „warthaft“, verantwortlich, untertan; Q.: Teichn (1350-1365) (FB warthaft); E.: s. wart, haft; R.: warthaft sīn: nhd. verantwortlich sein (V.), untertan sein (V.), verpflichtet sein (V.), wartend bereitzustehen, abhängig sein (V.); L.: Lexer 489b (warthaft), Lexer Berichtigung, FB 456a (warthaft)
warthūs, mhd., st. N.: nhd. Warthaus, Warte, Wachtturm; Q.: Parz (1200-1210); E.: ahd. warthūs* 7, st. N. (a), Schauspielhaus, Warte, Wachhaus; W.: nhd. (ält.) Warthaus, N., Haus von dem aus man Ausschau hält, Warte, Wachthaus, DW 27, 2174; L.: Lexer 309b (warthūs), Hennig (warthūs)
warthütte 1, mhd., sw. F.: nhd. „Warthütte“, Wachhütte, Hütte eines Feldhüters, Hütte eines Waldhüters; Q.: Urk (1269); E.: s. warte (1), hütte; W.: nhd. (ält.) Warthütte, F., Wächterhütte, DW 27, 2175; L.: WMU (warthütte N92 [1269] 1 Bel.)
wartic*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. ban-, ēwe-*, gegen-, wider-; E.: s. warte; W.: nhd. (ält.) wartig, Adj., wartig, DW 27, 2175
wartic*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gegen-; E.: s. warte; W.: nhd. (ält.) wartig, Adv., wartig, DW 27, 2175
warticheit***, mhd., st. F.: nhd. „Wartigkeit“; Vw.: s. wider-; E.: s. wartic, heit; W.: nhd. DW-
warticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ēwe-*; E.: s. warte; W.: nhd. DW-
wartkint, mhd., st. N.: nhd. „Wartkind“, Hirtenknabe; Q.: Hiob (1338) (FB wartkint); E.: s. wart, kint; W.: nhd. (ält.) Wartkind, N., „Wartkind“, DW 27, 2176; L.: Lexer 309b (wartkint), FB 456a (wartkint)
wartlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ēwe-*; E.: s. warte, warten; W.: nhd. DW-
wartliut, mhd., st. N.: nhd. „Wartleute“; Q.: WvÖst (1314) (FB wartliut); E.: s. wart, warten, liut; W.: s. nhd. (ält.) Wartleute, Pl., „Wartleute“, DW 27, 2176; L.: FB 456a (wartliut)
wartliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Wartleute“, Kundschafter; Hw.: s. wartliut, wartman; Q.: Chr, Kreuzf, LivlChr, Loheng, Mai, Martina, Ren (nach 1243); E.: s. warten, liute; W.: nhd. (ält.) Wartleute, M. Pl., „Wartleute“, DW 27, 2177; L.: Lexer 309b (wartliute), FB 456a (wartliute)
wartlūte, mhd., st. M.: Vw.: s. wartman
wartman, wartlūte, mhd., st. M.: nhd. Wächter, Aufpasser, Späher, Vorposten, Kundschafter; Hw.: s. wartliute; Q.: LAlex (1150-1170), Elmend, Ren, RWh, RWchr, Enik, Kreuzf, WvÖst, Ot, Cranc (FB wartman), Alph, Bit, Chr, Helbl, HvMelk, JTit, Karlmeinet, KchrD, KvWPart, LivlChr, Loheng, Mai, UvZLanz, Wh, Wigam; E.: ahd. wartman 2, st. M (athem.), Wärter, Wächter, Aufseher; W.: nhd. (ält.) Wartmann, M., Späher, Kundschafter, DW 27, 2176; L.: Lexer 309b (wartman), Hennig (wartman), FB 456a (wartman)
wartolf, mhd., st. M.: nhd. „Wartolf“, Art Netz; E.: s. warten, wolf; W.: nhd. (ält.) Wartolf, M., Wartolf, DW 27, 2177; L.: Lexer 309b (wartolf)
wartspil, mhd., st. N.: Vw.: s. wartespil
warttuom***, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. banwart-, ē-; E.: s. warten, tuom (1); W.: nhd. DW-
wartunge, mhd., st. F.: nhd. „Wartung“, Achthaben, Erwartung, Anwartschaft, Anspruch; Vw.: s. ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wārdinge, wārdunge; Q.: SGPr (1250-1300), Tauler (FB wartunge), Chr, SSp, Urk; E.: s. warten; W.: nhd. (ält.) Wartung, F., „Wartung“, DW 27, 2183; L.: Lexer 309b (wartunge), Hennig (wartunge), FB 456a (wartunge), WMU (wartunge 349 [1278] 1 Bel.)
wartuon*, war tuon, mhd., anom. V.: nhd. „wahr tun“; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, HvNst (FB war tuon); E.: s. war, tuon (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 456a (war tuon)
warumbe, warumme, worumme, war umbe, mhd., Adv., Interrog.-Pron.: nhd. warum; ÜG.: lat. quare BrTr; Q.: TrSilv, StrAmis, HTrist, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad (FB warumbe), BrTr, HvFritzlHl, Urk; E.: s. war, umbe; W.: vgl. nhd. warum, Pron., warum, DW 27, 2189; L.: Hennig (warumme), FB 456a (warumbe), WMU (warumbe 1950 [1294] 7 Bel.)
warumme, worumme, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. warumbe
warunge, mhd., st. F.: nhd. „Wahrung“, Bewahrung, Vorsicht, Richtschnur, Sorgfalt; Vw.: s. ver-; Q.: Secr (1282), Ot (FB warunge), Chr; E.: s. waren; W.: nhd. Wahrung, F., Wahrung, DW 27, 1005; L.: Lexer 309b (warunge), Hennig (warunge), FB 456a (warunge)
warze, werze, mhd., sw. F.: nhd. Warze, Brustwarze; Hw.: vgl. mnd. warte (2); Q.: Ksk (um 1170) (FB warze), Elis, KvWTroj, Myns; E.: ahd. warza 55, werza, st. F. (ō), sw. F. (n), Warze, Brustwarze, Hautauswuchs; germ. *wartō, st. F. (ō), Warze; germ. *wartō-, *wartōn, sw. F. (n), Warze; idg. *u̯erd-, Sb., Hohes, Warze, Pokorny 1151; s. idg. *u̯er- (2), Sb., Hohes, Knoten (M.), Blase, Pokorny 1151; W.: nhd. Warze, F., Warze, kleiner Hautauswuchs, DW 27, 2197; L.: Lexer 309b (warze), FB 456a (warze)
warzeichen, warezeichen, warezēchen, mhd., st. N.: nhd. Erkennungszeichen, Wahrzeichen, Merkmal, Wahrheitszeichen, Bekräftigungszeichen; Hw.: vgl. mnd. wārtēken; Q.: RWh, RWchr, Enik, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, HistAE, Gnadenl (FB warzeichen), Elis, JSigen, Köditz, NvJer, Parz (1200-1210), SchwSp, UvLFrd, Urk; E.: s. wār, zeichen; W.: nhd. Wahrzeichen, N., Wahrzeichen, DW 27, 1016; L.: Lexer 308c (warzeichen), Hennig (warzeichen), FB 456a (warzeichen), WMU (warzeichen 622 [um 1284] 6 Bel.)
warzuo, mhd., Adv.: nhd. wofür; ÜG.: lat. quod BrTr; Q.: Brun (1275-1276) (FB warzuo), BrTr; E.: ahd. warazuo* 14, Adv., wozu, weshalb; s. wara (2), zuo; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. wozu, Adv., wozu; R.: warzuo guot sīn: nhd. wofür geeignet sein (V.), wozu geeignet sein (V.); L.: Lexer 489b (warzuo), FB 456a (warzuo)
was (1), wasse, wesse, wahs, wehs, wehse, wes, mhd., Adj.: nhd. „wass“, schneidend, scharf, spitz; ÜG.: lat. acutus PsM, anceps PsM; Vw.: s. swert-, zwi-; Q.: Lei, Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Trudp, Kchr, PsM, RAlex, RWchr, LvReg, Märt, HvBurg, WvÖst, Ot, BibVor, Seuse, Pilgerf (FB was), Exod, Kchr, Krone, Litan, Martina, PsWindb, Rol, Trist, Tund; E.: ahd. was* 40, hwas*, Adj., scharf, streng, spitz, rauh, stachelig; germ. *hwassa-, *hwassaz, Adj., schnell, scharf, mutig, tapfer; s. idg. *kᵘ̯ē̆d-, *kᵘ̯ō̆d-, V., stacheln, bohren, wetzen, schärfen, antreiben, anreizen, Pokorny 636; W.: nhd. (ält.) wass, wässe, Adj., „wass“, wässe, scharf, spitzig, DW 27, 2294 (wasz); L.: Lexer 309b (was), Hennig (was), FB 456a (was)
was (2), wasse, mhd., Adv.: nhd. scharf?; Q.: Trudp (vor 1150) (FB wasse); E.: s. was (1); W.: nhd. wass, Adv., wass, scharf, spitzig, DW 27, 2294 (wasz) (Adj.); L.: FB 456a (wasse)
was (3), mhd., st. N.: Vw.: s. wahs
wasch, mhd., st. M.: nhd. Waschung; Q.: Trudp (vor 1150), Apk (FB wasch); E.: s. waschen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (wasch), FB 456a (wasch)
waschære***, mhd., st. M.: nhd. Wäscher; Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mnd. waschære; E.: s. waschen (1); W.: s. nhd. Wäscher, M., Wäscher, DW 27, 2246
waschelōn, mhd., st. M.: nhd. „Waschlohn“, Wäschelohn; E.: s. waschen, lōn; W.: s. nhd. Waschlohn, M., Waschlohn, DW-; L.: Lexer 489c (waschelōn)
waschen (1), weschen, mhd., st. V.: nhd. waschen, abwaschen, auswaschen, reinigen, spülen, schwatzen; ÜG.: lat. lavare BrTr, PsM, diluere PsM; Vw.: s. abe-, be-, er-, ge-, umbe-, ver-, windel-; Hw.: vgl. mnd. waschen (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, TrSilv, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, Secr, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EvPass, EckhII, Parad, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, MinnerII, EvA, Tauler, Schürebr (FB waschen), BdN, BrTr, Chr, Elis, GenM (um 1120?), Glaub, Kudr, Mai, Martina, Nib, Parz, SchwPr, StrDan, Tuch, WvRh, Urk; E.: ahd. waskan* (1) 50, wascan*, st. V. (6), waschen, abwaschen, bespülen; germ. *waskan, st. V., waschen; s. idg. *u̯édōr, *u̯ódōr, Sb., Wasser, Pokorny 78; vgl. idg. *au̯e-, *au̯- (9), V., benetzen, befeuchten, fließen, Pokorny 78; W.: nhd. waschen, st. V., waschen, mit Wasser reinigen, DW 27, 2224; L.: Lexer 309b (waschen), Hennig (waschen), FB 456a (waschen), WMU (waschen 1262 [1290] 2 Bel.)
waschen*** (2), mhd., sw. V.: nhd. verbrauchen, tilgen; Vw.: s. ver-; E.: s. waschen (1); W.: nhd. DW-
waschen (3), mhd., st. N.: nhd. Waschen; Vw.: s. windel-; Q.: Tauler (FB waschen), BdN, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. waschen (1); W.: nhd. Waschen, N., Waschen, DW 27, 2243; L.: FB 456a (waschen)
waschen* (4), weschen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. waschen (Adj.); Vw.: s. ge-***, unge-; E.: s. waschen (1); W.: nhd. DW-
waschende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. waschend; Q.: Tauler (vor 1350) (FB waschende); E.: s. waschen (1); W.: nhd. waschend, Adj., waschend, DW-; L.: FB 456a (waschende)
waschhūs, mhd., st. N.: nhd. „Waschhaus“, Reinigung; Q.: SGPr (1250-1300) (FB waschhūs); E.: s. waschen, hūs; W.: nhd. Waschhaus, N., Waschhaus, DW-; L.: Lexer 489c (waschhūs), FB 456a (waschhūs)
waschunge, weschunge, mhd., st. F.: nhd. Waschung; Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mnd. waschinge; Q.: EvBeh (1343), Myns; E.: s. waschen; W.: nhd. Waschung, F., Waschung, DW 27, 2269; L.: Lexer 309b (waschunge)
wase (1), mhd., sw. M.: nhd. „Wasen“ (M.), Rasen (M.), grasbewachsene Erdfläche, Grasfläche; Hw.: vgl. mnd. wāse; Q.: RWh, RWchr, HvNst, Apk, Ot (FB wase), Herb (1190-1200), Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Martina, StrDan, TürlWh, Wh, Urk; E.: ahd. waso* 26, sw. M. (n), Wasen (M.), Erde, Schlamm, Rasen (M.); s. germ. *was-, Sb., Feuchtigkeit, Boden, Wasen (M.)?; vgl. idg. *u̯es- (3), V., Adj., feuchten, feucht, nass, Pokorny 1171?; W.: nhd. Wasen, M., Wasen (M.), Rasenstück, Rasenfläche, DW 27, 2276; L.: Lexer 309b (wase), Hennig (wase), FB 456a (wase), WMU (wase 1105 [1289] 61 Bel.)
wase (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. base
wase*** (3), mhd., st. N.: nhd. „Vase“; Vw.: s. bluomen-; E.: s. lat. võs, N., Gefäß, Geschirr, Gerät; weitere Herkunft unklar, s. Walde/Hofmann 2, 736; W.: nhd. DW-
wasegarte 1, mhd., sw. M.: nhd. Grasgarten; Q.: Urk (1285); E.: s. wase (1), garte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wasegarte N285 [1285] 1 Bel.)
wasen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-, ver-; E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-
wasenkint, mhd., st. N.: Vw.: s. basenkint
waset***, wast***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-, ver-; E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-
wasic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-
wassā alabanda, mhd., Interj.: nhd. auf (Anfeuerung); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wassā alabanda)
wasse (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wasse“, Schärfe; Q.: (st. F.) Lei, (sw. F.) Apk (FB wasse), Serv (um 1190); E.: s. ahd. wassa 9, wahsa, wessa, sw. F. (n), Spitze, Schärfe, Schneide; ahd. wassī 59?, wassīn, wahsī*, st. F. (ī), Schärfe, Scharfsinn, Spitze; germ. *hwassō-, *hwassōn, sw. F. (n), Spitze, Schärfe; germ. *hwassjō-, *hwassjōn, sw. F. (n), Spitze, Schärfe; germ. *hwassī-, *hwassīn, sw. F. (n), Schärfe; s. idg. *kᵘ̯ē̆d-, *kᵘ̯ō̆d-, V., stacheln, bohren, wetzen, schärfen, antreiben, anreizen, Pokorny 636; W.: s. nhd. (ält.) Wasse, Wässe, F., „Wasse“, Schärfe, Schneide, DW 27, 2295; L.: Lexer 309b (wasse), Hennig (wasse), FB 456a (wasse)
wasse (2), mhd., Adj.: Vw.: s. was (1)
wasse (3), mhd., Adv.: Vw.: s. was (2)
wassen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. wahsen (1)
wassen*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. wahsen (2)
wassen*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wahsen (3)
wast***, weset***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ent-; E.: s. wesen
waste (1), mhd., st. F.: nhd. Öde, Einöde, Lichtung, Wildnis, Wüste, Endlosigkeit, Weiche (F.) (1), Gegend zwischen Weiche und Hüfte; Q.: JTit, Krone, Parz (1200-1210); E.: s. lat. vāstus, Adj., öde, wüst, leer; idg. *u̯āstos, Adj., öde, wüst, Pokorny 1113; vgl. idg. *eu- (1), *eu̯ə-, *u̯ā-, *u̯ə-, V., Adj., mangeln, leer, Pokorny 345; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (waste), Hennig (waste)
waste (2), mhd., Adj.: nhd. wüst, öde, einsam, verlassen (Adj.), leer, unschön, hässlich, verschwenderisch; Q.: Freid (1215-1230); E.: s. lat. vāstus, Adj., öde, wüst, leer; idg. *u̯āstos, Adj., öde, wüst, Pokorny 1113; vgl. idg. *eu- (1), *eu̯ə-, *u̯ā-, *u̯ə-, V., Adj., mangeln, leer, Pokorny 345; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (waste)
wastel, mhd., st. N.: nhd. Art „Wastel“, Weißbrot, Kuchen, Brot, Fladen; Q.: Suol, RqvI, RqvII, (bastël) SHort, BvgSp (FB wastël), WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. afrz. gastel, wastel, N.?, Kuchen?; gallorom. *wastellum, N., Kuchen?; afrk. *wastil, Sb., Kuchen?; vgl. germ. *westi, *westiz, Sb., Lebensmittel, Nahrung; s. idg. *øes (2), V., schmausen, schwelgen, Pokorny 1171; W.: nhd. (ält.) Wastel, N., „Wastel“, DW 27, 2559; L.: Lexer 309b (wastel), Hennig (wastel), FB 456a (wastël)
wastelære* 1, wasteler, mhd., st. M.: nhd. Weißbrotbäcker, Feinbäcker; Q.: Urk (1296); E.: s. wastel; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wasteler N762 [1296] 1 Bel.)
wasteler, mhd., st. M.: Vw.: s. wastelære*
wastelgewihte, mhd., st. N.: nhd. „Wastelgewicht“, Brotgewicht; Q.: RqvII (FB wastëlgewihte); E.: s. wastel, gewihte; W.: nhd. (ält.) Wastelgewicht, N., „Wastelgewicht“, DW 27, 2559; L.: FB 456a (wastëlgewihte)
wasten, mhd., sw. V.: nhd. verwüsten; Vw.: s. ver-; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. waste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wasten)
wastwoche, mhd., sw. F.: Vw.: s. vastwoche
wat (1), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. waz
wat*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. waten
wāt..., mhd., sw. V. (Prät.): Vw.: s. durch-; Hw.: s. wæjen; L.: Hennig (wāt...)
wāt, wæjet*, mhd., st. F., st. M., st. N.: nhd. „Wat“, Kleid, Gewand, Ornat, Tuch, Ausstattung, Äußeres, Zustand, Kleidung, Kleidungsstück, Rüstung, Gewandstoff, Kleiderstoff, Zeug; Vw.: s. bade-, bein-, bette-, bliu-, ge-, himel-, huder-, īsen-*, kampf-, kirch-, kleider-, klōster-, knaben-, krām-, lanc-, līn-, ruome-, sar-, scharlāt-, sīden-, stahel-, sumer-, under-, veder-, vogel-, vrouwen-, wāfen-*, wester-; Hw.: s. want; vgl. mnd. wāt; Q.: Will (1060-1065), LAlex, RWh, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, KvHelmsd, Seuse, WernhMl (st. F.), Seuse (st. M., st. N.) (FB wāt), Albrecht, Cäc, Dietr, Er, Exod, GenM (um 1120?), GrRud, KvWTroj, Nib, Parz, PassI/II, Renner, StrKarl, UvLFrd, Virg, Urk; E.: ahd. wāt* (1) 51, st. F. (i), „Wat“, Kleidung, Gewand; germ. *wēdi-, *wēdiz, *wǣdi-, *wǣdiz, st. F. (i), Kleid, Gewand, Schnur (F.) (1); s. idg. *audʰ-, *au̯ē̆dʰ-, *u̯ē̆dʰ-, *udʰ-, Sb., Band (N.), Gewebe, Pokorny 75; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. Wat, F., „Wat“, Tuch, Kleidung, Ausrüstung, DW 27, 2561; R.: wāt prüeven: nhd. einkleiden, ausrüsten; R.: stehelīn wāt: nhd. Rüstung; R.: wāfenlīchiu wāt: nhd. Rüstung; R.: kiuschiu wāt: nhd. Keuschheit; R.: der tugende wāt: nhd. Tugend; L.: Lexer 309b (wāt), Lexer 489c (wāt), Hennig (wāt), FB 456a (wāt), WMU (wāt 29 [1253] 4 Bel.)
watære***, mhd., M.: nhd. „Water“, Watender; Vw.: s. līn-, mer-; E.: s. waten
wātære*, wāter, mhd., st. M.: nhd. Weber; Q.: Urk (1294); E.: s. wāt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wāter 2068 [1294] 1 Bel.)
wate, wade, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wate“, Zugnetz; Vw.: s. stein-; Q.: SHort (nach 1298) (FB wate); E.: ahd. wata (1) 2, st. F. (ō), sw. F. (n), Zugnetz, großes Zugnetz; s. germ. *wada-, *wadaz, st. M. (a), Zugnetz, Seil; idg. *audʰ-, *au̯ē̆dʰ-, *u̯ē̆dʰ-, *udʰ-, Sb., Band (N.), Gewebe, Pokorny 75?; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.) Wate, F., „Wate“, Zugnetz (eine Art Zugnetz an zwei Stangen befestigt), DW 27, 2570; L.: Lexer 309c (wate), FB 456b (wate)
waten, waden, mhd., st. V., sw. V.: nhd. waten, schreiten, gehen, dringen, dringen in, dringen durch, dringen neben, dringen über, dringen bis zu, dringen zu, kommen aus, durchwaten, durchdringen; Vw.: s. be-, durch-, er-, ge-, über-, umbe-, ūz-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. wāden (1); Q.: LAlex (1150-1170), HlReg, Enik, TürlWh, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Minneb, MinnerII, Seuse, Teichn, WernhMl (FB waten), Albrecht, BdN, Dietr, Eilh, Hartm, Karlmeinet, Krone, KvWGS, Rab; E.: ahd. watan* 1, st. V. (6), waten; germ. *wadan, st. V., waten, gehen; idg. *u̯ādʰ-, *u̯ədʰ-, V., gehen, schreiten, Pokorny 1109; W.: nhd. waten, sw. V., waten, schreiten, DW 27, 2572; L.: Lexer 309c (waten), Hennig (waten), FB 456b (waten)
wāten, mhd., sw. V.: Vw.: s. ane-; E.: s. wæte, wāt
wāter, mhd., st. M.: Vw.: s. wātære*
wātgadem, mhd., st. N.: nhd. Tuchladen; E.: s. wāt, gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (wātgadem)
wātgademære*, wātgademer, mhd., st. M.: nhd. Tuchhändler; Q.: UrbBayJ (Anfang 14. Jh.); E.: s. wātgadem, wāt, gademære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (wātgademer)
wātgademer, mhd., st. M.: Vw.: s. wātgademære
wātkamere, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Watkammer“, Kleiderkammer; ÜG.: lat. vestiarium BrTr; Q.: BrAsb (FB wātkamere), BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), BrTr; I.: Lsch. vestiarium?; E.: s. wāt, kamere; W.: nhd. (ält.) Watkammer, F., „Watkammer“, DW 27, 2583; L.: FB 456b (wātkamere)
wātliute, wætliute*, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Watleute“, Tuchhändler; Hw.: s. wātman; Q.: StRFeldk (1399); E.: s. wāt, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (wātliute)
wātloube 1 und häufiger, mhd., sw. F.: nhd. Tuchlaube, Verkaufsstand für Tuchwaren; Q.: Urk (1291); E.: s. wāt, loube (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (wātloube 1371 [1291] 1 Bel.)
wātmāl, mhd., st. N.: nhd. „Watmal“, grobes Tuch zur Kleidung; Q.: HvNst (um 1300) (FB wātmāl), NvJer; E.: s. wāt, māl; W.: nhd. (ält.) Watmal, N., „Watmal“, DW 27, 2585; L.: Lexer 309b (wātmāl), FB 456b (wātmāl)
wātman, mhd., st. M.: nhd. Tuchhändler; Hw.: s. wātliute; Q.: Lexer (1389); E.: s. wāt, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (wātman)
wātmangære*, wātmengære*, wātmangenære*, wātmanger, wātmenger, wātmangener, mhd., st. M.: nhd. „Watmanger“, Tuchhändler, Tuchmanger; Q.: Ksk (um 1170) (FB wātmanger), Urk; E.: s. wāt, mangære; W.: nhd. (ält.) Watmanger, M., „Watmanger“, DW 27, 2586; L.: Lexer 309b (wātmanger), Hennig (wātmanger), FB 456b (wātmanger), WMU (wātmangære 46 [1259] 1 Bel.)
wātmangener, mhd., st. M.: Vw.: s. wātmangære
wātmanger, mhd., st. M.: Vw.: s. wātmangære
wātmenger, mhd., st. M.: Vw.: s. wātmangære
wātpfelle*, wātphelle, mhd., sw. M.: nhd. zur Kleidung bestimmter Seidenstoff, Seidenstoff; Q.: En (1187/89); E.: s. wāt, pfelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wātphelle), Hennig (wātpfelle)
wātphelle, mhd., sw. M.: Vw.: s. wātpfelle
wātsac, wātsach, wātzach, mhd., st. M.: nhd. „Watsack“, Reisetasche, Tasche, Mantelsack, Kleidersack; Q.: Ren (nach 1243), HvNst, Ot (FB wātsac), Chr, OvW, PassI/II, Urk; E.: s. wāt, sac; W.: nhd. (ält.) Watsack, M., „Watsack“, DW 27, 2586; L.: Lexer 309c (wātsac), Hennig (wātsac), FB 456b (wātsac), WMU (wātsac N2 [1261] 3 Bel.)
wātsackære* 2, wātsacker, mhd., st. M.: nhd. Hersteller von Mantelsäcken?; Q.: Urk (1282); E.: s. wātsac; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wātsacker 534 [1282] 2 Bel.)
wātsacker, mhd., st. M.: Vw.: s. wātsackære*
wātsæzec, wātsæzic* (?), mhd., Adj.: nhd. als Kleidung angemessen; Q.: Apk (vor 1312) (FB wātsæzec); E.: s. wāt, sæzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wātsæzec), FB 456b (wātsæzec)
wātschære, mhd., st. F.: nhd. „Watschere“, Kleiderschere; E.: s. wāt, schere; W.: nhd. (ält.) Watschere, F., „Watschere“, DW 27, 2596; L.: Lexer 309c (wātschære)
wātschal 1, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Verkaufsbank für Tuchwaren; Q.: Urk (1290); E.: s. wāt, schal (3); W.: nhd. DW-; L.: WMU (wātschal 1230 [1290] 1 Bel.)
wātschar, mhd., st. F.: nhd. „Watschar“, Zerreißen der Kleider, Schneiderei, abgabenpflichtiges Gut, Abgabe; Q.: Lexer (1303); E.: s. wāt, schar; W.: nhd. (ält.) Watschar, F., „Watschar“, DW 27, 2590; L.: Lexer 309c (wātschar)
wātscharte, mhd., st. F.: nhd. Zerreißen der Kleider, Schneiderei; E.: s. wāt, scharte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wātscharte)
wātscherten, mhd., sw. V.: nhd. schneidern; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. wāt, scherten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wātscherten)
wātschrōtære*, wātschrōter, mhd., st. M.: nhd. „Kleiderschröter“, Gewandschneider; Q.: Ksk (um 1170) (FB wātschrōter); E.: s. wāt, schrotære; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wātschrōter)
wātschrōter, mhd., st. M.: Vw.: s. wātschrōtære
wātstanc, mhd., st. M.: nhd. „Watgestank“, Kleidergestank, Duft der Kleider; Q.: Will (1060-1065) (FB wātstanc); E.: s. wāt, stanc; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wātstanc)
watte..., mhd., st. V.: Vw.: s. weten; L.: Hennig (watte...)
wātzach, mhd., st. M.: Vw.: s. wātsac
wātziere, mhd., Adj.: nhd. kleidgeschmückt, schön gekleidet; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. wāt, ziere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wātziere), Hennig (wātzi
wāvon, mhd., Adv.: nhd. wovon; Q.: StrAmis (1220-1250), HTrist, (wan) Lilie (1267-1300) (FB wāvon); E.: s. von; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wāvon)
waz (1), mhd., Adv.: nhd. was, warum, wozu, wiefern; Vw.: s. ete-; Hw.: vgl. mnd. wat (4); E.: ahd. waz (1) 114?, Pron., Adv., was, welches, was für ein, das was; germ. *hwat, Pron., was; s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644, Falk/Torp 114?; idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Pokorny 609; W.: nhd. was, Adv., was, DW 27, 2212; L.: Lexer 309c (waz), Lexer 313b (waz), Lexer 489c (waz)
waz (2), woz, wat, wad, mhd., Interrog.-Pron., Rel.-Pron.: nhd. was, wie, wie sehr; ÜG.: lat. qualis BrTr, quid PsM, quidquid BrTr, quis BrTr, quod BrTr; Hw.: s. wer; vgl. mnd. wat (2); Q.: BrTr, PsM (vor 1190); E.: s. waz (1); W.: nhd. was, Interrog.-Pron, was, DW 27, 2212; R.: waz: nhd. was für..., wieviel an, wieviel von; R.: durch waz: nhd. warum; R.: umbe waz: nhd. warum; R.: waz obe: nhd. was ist wenn, vielleicht (dass)...; L.: Lexer 309c (waz), Lexer 313b (waz), Hennig (waz); Son.: Indefin.-Relativpron.
waz (3), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. wer
waz (4), mhd., st. N.: nhd. Etwas, Was; E.: s. waz (1); W.: nhd. DW-, Was. st. N., Was; L.: Hennig (waz)
wāz (1), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Wehen (N.), Sturm, Atem, Hauch, Duft, Geruch, Geruchssinn; ÜG.: lat. odor PsM; Vw.: s. bīn-, ge-; Q.: Trudp (vor 1150), Spec, Mar, PsM, LBarl, ErzIII, Brun, Secr, Apk, Ot, Teichn (st. M.), Apk (sw. M.) (FB wāz), Erinn, Heimesf, Herb, JTit, Krone, MarGr, RvEBarl, Tund, UvL, Warnung, Wh; E.: s. wæjen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāz), Hennig (wāz), FB 456b (wāz)
wāz (2), mhd., Adj.: nhd. triefend; Q.: Ot (FB wāz), Krone (um 1230); E.: s. wāz (1)?; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wāz)
wāze, mhd., sw. M.: nhd. Wehen (N.), Sturm, Atem, Hauch, Duft, Geruch, Geruchssinn; E.: s. wāz (1), wæjen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāz)
wāzen, mhd., st. V., red. V.: nhd. duften, riechen; Vw.: s. ver-; Q.: WälGa (1215/16); E.: s. wāz (1), wæjen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāzen), Hennig (wāzen)
wāzene***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wāzenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ver-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wāzenunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. wāzen; W.: nhd. DW-
wazerlei, mhd., Adv.: nhd. welcherlei; E.: s. waz; W.: nhd. DW-
wāzeweter, mhd., st. N.: Vw.: s. wāzweter
wāzewiter, mhd., st. N.: Vw.: s. wāzweter;
wāzewiteric, mhd., Adj.: Vw.: s. wāzwiteric
wāzgewitere, wāzegewitere, mhd., st. N.: nhd. Sturmwetter; Q.: Lei, Gnadenl (FB wāzgewitere), MNat (um 1300); E.: s. wāz, gewitere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāzgewitere), FB 456b (wāzgewitere)
wāzunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. wāzen?
wāzweter, wāzwiter, wāzeweter, wāzewiter, mhd., st. N.: nhd. Sturmwetter; Q.: SHort (nach 1298) (FB wāzwëter); E.: s. wāz, weter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāzweter), FB 456b (wāzwëter)
wāzwiter, mhd., st. N.: Vw.: s. wāzweter
wāzwiteric, wāzewiteric, mhd., Adj.: nhd. Sturmwetter erregend; E.: s. wāz, witeric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wāzwiteric)
wazzer, mhd., st. N.: nhd. Wasser, Meer, See (M.), Fluss, Gewässer, Regen (M.), Augenwasser, Tränen, Harn, Urin, gebranntes Wasser, Scheidewasser; ÜG.: lat. aqua BrTr, PsM, fluctus PsM, flumen PsM, lympha PsM, torrens (M.) PsM, unda PsM; Vw.: s. abe-, āber-, alūn-, areweiz-, aschen-, ban-, celidonīe-, ēbrech-, epfel-*, gamillen-, gersten-, gerst-, güz-, helle-, herze-, honec-*, houbet-, kæse-, koch-, margrame-*, melissen-, mer-, mül-, ougen-, rebe-, regen-, riuwen-, rōsen-, ruobe-*, rūten-, slēhen-, snē-, sturm-, tou-, touf-, under-, vihe-, visch-, vrōn-, walt-, wermuot-, wīch-, wīhe-, wilt-, wise-, zisterne-; Hw.: vgl. mhd. wāter; Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RWh, RWchr1, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik1, DSp, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, KvMSph, Sph, WernhMl, Gnadenl (FB wazzer), BdN, BrTr, Dietr, GenM (um 1120?), KvWHvK, Mai, Parz, Renner, Roth, StRPrag, TürlWh, WälGa, Urk; E.: ahd. wazzar* 249, st. N. (a), Wasser, Gewässer, Meer; germ. *watar, *watōn, N. (r, n), Wasser; idg. *u̯édōr, *u̯ódōr, Sb., Wasser, Pokorny 78; s. idg. *au̯e-, *au̯- (9), V., benetzen, befeuchten, fließen, Pokorny 78; W.: nhd. Wasser, N., Wasser, DW 27, 2295; R.: wazzer nemen: nhd. Wasser nehmen, vor der Mahlzeit sich die Hände waschen; L.: Lexer 309c (wazzer), Lexer 489c (wazzer), Hennig (wazzer), FB 456b (wazzer), WMU (wazzer 2 [1227] 335 Bel.)
wazzeracker 1, mhd., st. M.: nhd. „Wasseracker“, am Wasser gelegener Acker, sumpfiger Acker; Q.: Urk (1295); E.: s. wazzer, acker; W.: nhd. (ält.) Wasseracker, M., „Wasseracker“, DW 27, 2353; L.: WMU (wazzeracker N722 [1295] 1 Bel.)
wazzerāder, mhd., sw. F.: nhd. Wasserader, Brunnenader, Wasserquelle; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, āder; W.: nhd. Wasserader, F., Wasserader, DW 27, 2354; L.: Lexer 309c (wazzerāder)
wazzerære*, wazzerer, mhd., st. M.: nhd. „Wasserer“, Wassermann; E.: s. wazzer; W.: s. nhd. (ält.) Wässerer, M., Wässerer, DW 27, 2384; L.: Lexer 310b (wazzerer)
wazzerbat, mhd., st. N.: nhd. Wasserbad, Bad, Wannenbad; Q.: Enik, Seuse (FB wazzerbat), Chr, Mai, PassI/II, UvL (um 1250); E.: s. wazzer, bat; W.: nhd. Wasserbad, N., Wasserbad, DW 27, 2358; L.: Hennig (wazzerbat), FB 456b (wazzerbat)
wazzerber, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserbär“, Eisbär; Q.: Schrätel (Ende 13. Jh.); E.: s. wazzer, ber; W.: nhd. (ält.) Wasserbär, M., „Wasserbär“, DW 27, 2361; L.: Hennig (wazzerber), Lexer 309c (wazzerber)
wazzerberle*, wazzerperl, wazzerperlīn, mhd., st. N.: nhd. Wasserperle, Perle; Hw.: s. wazzerberlīn; E.: s. wazzer, berle, wazzerberlīn; W.: s. nhd. Wasserperle, F., Wasserperle, echte Perle, DW 27, 2474; L.: Lexer 309c (wazzerberlīn), Hennig (wazzerperl)
wazzerberlīn, wazerperlīn, mhd., st. N.: nhd. Wasserperlein; Q.: BdN, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. wazzer, berlīn, wazzerberle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wazzerberlīn)
wazzerbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Wasserblume“, Wasserpflanze, Weiße Seerose; ÜG.: lat. (nenufar) Gl; Q.: SGPr (1250-1300) (FB wazzerbluome), Gl; E.: s. wazzer, bluome; W.: nhd. (ält.) Wasserblume, F., „Wasserblume“, DW 27, 2371; L.: Lexer 489c (wazzerbluome), Glossenwörterbuch 701a (wazzerbluome), FB 456b (wazzerbluome)
wazzerbruch, wazzerbruch, mhd., st. M.: nhd. „Wasserbruch“, Wasserstrudel, Überschwemmung, Überschwemmungsschaden, Erdrutsch; Q.: Cranc (FB wazzerbruch), PassIII; E.: s. wazzer, bruch; W.: nhd. (ält.) Wasserbruch, M., „Wasserbruch“, DW 27, 2375; L.: Lexer 309c (wazzerbruch), Hennig (wazzerbruch), FB 456b (wazzerbruch)
wazzerbrunne, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserbrunnen“, Quell; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerbrunne); E.: s. wazzer, brunne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 489c (wazzerbrunne), FB 456b (wazzerbrunne)
wazzerburne, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserbrunnen“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerburne); E.: s. wazzer, burne; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wazzerburne)
wazzerdahs, mhd., st. M.: nhd. „Wasserdachs“, Seehund; Q.: TannhHofz (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wazzer, dahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wazzerdahs)
wazzeren, wazzern, mhd., sw. V.: nhd. wässerig sein (V.); Hw.: vgl. mnd. wāteren; E.: s. wazzer; W.: s. nhd. wässern, V., wässern, mit Wasser versehen (V.), Wasser von sich geben, wässerig sein (V.), DW 27, 2461; L.: Lexer 310b (wazzern)
wazzerer, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzerære
wazzereshalp*, wazzershalp, mhd., Adv.: nhd. „wassershalb“, am Wasser entlang; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wazzershalp); E.: s. wazzer, halp; W.: nhd. (ält.) wassershalb, Adv., wassershalb, DW 27, 2507; L.: Hennig (wazzershalp), FB 457a (wazzershalp)
wazzeresvluz* 3, wazzersvluz, wazzeresfluz*, mhd., st. M.: nhd. Wasserlauf, Bach; Hw.: s. wazzervluz; Q.: Urk (1293); W.: s. nhd. Wasserfluss, M., Wasserfluss, Fließen (N.) des Wassers, DW 27, 2396 (Wasserflusz); L.: WMU (wazzersvluz 1718 [1293] 3 Bel.)
wazzerfeie*, wazzerfeine, mhd., sw. F.: nhd. „Wasserfee“, Wassernymphe; Q.: Suol (FB wazzerfeine), KvWTroj (1281-1287); E.: s. wazzer, feie; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wazzerfeine), FB 456b (wazzerfeine)
wazzerfeine, mhd., sw. F.: Vw.: s. wazzerfeie
wazzergadem, mhd., st. N.: nhd. Zisterne; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. wazzer, gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c, Hennig (wazzergadem)
wazzergalle, mhd., F.: nhd. „Wassergalle“, quellige Stelle im Wasser; Q.: Lexer (1451); E.: s. wazzer, galle (2); W.: nhd. (ält.) Wassergalle, F., „Wassergalle“, Geschwür, wässriges Geschwulst, nasse Stelle im Acker, DW 27, 2402; L.: Lexer 309c (wazzergalle)
wazzerganc, mhd., st. M.: nhd. „Wassergang“, Wasserleitung, Wasserfall, Wasserweg eines Schiffes, Wasserlauf, Bach; Q.: Kirchb, Urk (1288); E.: s. wazzer, ganc; W.: nhd. (ält.) Wassergang, M., „Wassergang“, DW 27, 2404; L.: Lexer 309c (wazzerganc), WMU (wazzerganc 1051 [1288] 5 Bel.)
wazzergelte, mhd., sw. F.: nhd. „Wassergelte“, Wasserkübel; Q.: SHort (nach 1298) (FB wazzergelte), Tuch; E.: s. wazzer, gelte; W.: nhd. (ält.) Wassergelte, F., „Wassergelte“, DW 27, 2408; L.: Lexer 309c (wazzergelte), FB 456b (wazzergelte)
wazzergot, mhd., st. M.: nhd. „Wassergott“, Meeresgott; Q.: HvNst (um 1300) (FB wazzergot); E.: s. wazzer, got; W.: nhd. (ält.) Wassergott, M., „Wassergott“, DW 27, 2413; L.: Lexer 489c (wazzergot), FB 456b (wazzergot)
wazzergotin, mhd., st. F.: Vw.: s. wazzergotinne*
wazzergotinne* 1, wazzergotin, mhd., st. F.: nhd. „Wassergöttin“, Nymphe; ÜG.: lat. nympha Gl; Q.: Gl; E.: s. wazzer, gotinne*; W.: s. nhd. (ält.) Wassergöttin, F., „Wassergöttin“, DW 27, 2413; L.: Glossenwörterbuch 833a (wazzergotin)
wazzergrabe, mhd., sw. M.: nhd. Wassergraben, Wasserleitung; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzergrabe), Chr, Urk; E.: s. wazzer, grabe (1); W.: s. nhd. Wassergraben, M., Wassergraben, schmäleres Wasserbett, DW 27, 2418; L.: Lexer 309c (wazzergrabe), FB 456b (wazzergrabe)
wazzergrāve, mhd., sw. M.: nhd. „Wassergraf“, Wasserbausachverständiger und Mühlwesensachverständiger; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. wazzer, grāve; W.: nhd. (ält.) Wassergraf, M., „Wassergraf“, vereidigter Sachverständiger in Wasserangelegenheiten, Richter eines Wassergerichts, DW 27, 2414; L.: Lexer 309c (wazzergrāve)
wazzergüsse, mhd., F.: nhd. Wolkenbruch, Überschwemmung; E.: s. wazzer, güsse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309c (wazzergüsse)
wazzerguz, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Wasserguss“, Wasserschwall; Q.: Vät (1275-1300) (FB wazzerguz); E.: s. wazzer, guz; W.: nhd. (ält.) Wasserguss, M., „Wasserguss“, Erguss des Wassers, DW 27, 2417 (Wassergusz); L.: FB 456b (wazzerguz)
wazzerheilige, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserheilige“, Heiliger der auf der See angerufen wird; Q.: MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. wazzer, heilige; W.: nhd. (ält.) Wasserheilige, M., „Wasserheilige“, DW 27, 2420; L.: Lexer 309c (wazzerheilige)
wazzerholde, mhd., sw. F.: nhd. „Wasserholde“, Wassernymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, holde; W.: nhd. (ält.) Wasserholde, F., „Wasserholde“, DW 27, 2422; L.: Lexer 310a (wazzerholde)
wazzerhuon, mhd., st. N.: nhd. „Wasserhuhn“; Hw.: vgl. mnd. wāterhōn; E.: ahd.? wazzarhuon* 2, st. N. (a) (iz) (az), „Wasserhuhn“, Bläßhuhn?, Teichhuhn?; W.: nhd. (ält.) Wasserhuhn, N., „Wasserhuhn“, auf oder am Wasser lebender huhnähnlicher Vogel, DW 27, 2423; L.: Lexer 310a (wazzerhuon)
wazzerhurt, mhd., st. M.: nhd. Wasserschwall; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerhurt); E.: s. wasser, hurt; W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wazzerhurt)
wazzeric, mhd., Adj.: nhd. wässerig, feucht; Hw.: s. wezzeric; vgl. mnd. wāterich; E.: ahd. wazzarīg* 1, Adj., wässerig; W.: s. nhd. wässerig, Adj., wässerig, wasserhaltig, wasserähnlich, DW 27, 2424; L.: Hennig (wazzeric)
wazzerkalp, mhd., st. N.: nhd. „Wasserkalb“, Wassersucht; Hw.: vgl. mnd. wāterkalf; E.: s. wazzer, kalp; W.: nhd. (ält.) Wasserkalb, N., „Wasserkalb“, DW 27, 2434; L.: Lexer 310a (wazzerkalp)
wazzerkanne, mhd., sw. F.: nhd. Wasserkanne; Hw.: vgl. mnd. wāterkanne; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerkanne); E.: s. wazzer, kanne; W.: nhd. Wasserkanne, F., Wasserkanne, DW 27, 2438; L.: FB 456b (wazzerkanne)
wazzerkiel, mhd., st. M.: nhd. „Wasserkiel“, Wasserschiff; Q.: HvNst (um 1300) (FB wazzerkiel); E.: s. wazzer, kiel; W.: nhd. Wasserkiel, M., „Wasserkiel“, DW 27, 2434; L.: FB 456b (wazzerkiel)
wazzerkirche 2, mhd., sw. F.: nhd. Wasserkirche; Q.: Urk (1288); E.: s. wazzer, kirche; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wazzerkirche 982 [1288] 2 Bel.)
wazzerklīster, mhd., st. M.: nhd. „Wasserkleister“, Asphalt; E.: s. wazzer, klīster; W.: nhd. Wasserkleister, M., „Wasserkleister“, DW 27, 2435; L.: Lexer 310a (wazzerklīster)
wazzerkrüegelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wasserkrüglein“; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB wazzerkrüegelīn); E.: s. wazzer, krüegelīn; W.: nhd. Wasserkrüglein, N., Wasserkrüglein, DW 27, 2440; L.: FB 456b (wazzerkrüegelīn)
wazzerkruoc, mhd., st. M.: nhd. Wasserkrug; Hw.: vgl. mnd. wāterkrūke; Q.: LvReg (1237-1252) (FB wazzerkruoc), Teichn; E.: s. wazzer, kruoc; W.: nhd. Wasserkrug, M., Wasserkrug, hohes bauchiges Gefäß für Wasser, DW 27, 2440; L.: Lexer 310a (wazzerkruoc), FB 456b (wazzerkruoc)
wazzerküele, mhd., Adj.: nhd. „wasserkühl“; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. wazzer, küele; W.: nhd. (ält.) wasserkühl, Adj., „wasserkühl“, kühl durch Wasser, kühl wie Wasser, DW 27, 2441; L.: Lexer 310a (wazzerküele), Hennig (wazzer, küele)
wazzerleite, mhd., st. F.: nhd. „Wasserleite“, Wasserleitung, Wassergraben, Wasserlauf; Hw.: vgl. mnd. wāterlēide; Q.: Urk (1296); E.: s. ahd. wazzarleita* 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Wasserleitung; ahd. wazzarleitī* 3, st. F. (ī), Wasserleitung; W.: nhd. (ält.-dial.) Wasserleite, F., „Wasserleite“, Wasserleitung, Wasserrinnen, DW 27, 2447; L.: Lexer 310a (wazzerleite), WMU (wazzerleite 2440 [1296] 4 Bel.)
wazzerlendelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wasserländlein“, Insel; E.: s. wazzer, lendelīn; W.: nhd. DW-, s. nhd. Wasserländlein, N., Wasserländlein; L.: Lexer 310a (wazzerlendelīn)
wazzerlich, mhd., Adj.: nhd. „wässerlich“, wasserreich, voll Wasser seiend; Q.: Ren (FB wazzerlich), Glaub (1140-1160), JTit; E.: ahd. wazzarlīh* 7, Adj., Wasser..., im Wasser lebend, wässerig; W.: s. nhd. (ält.) wässerlich, Adj., „wässerlich“, aus Wasser bestehend, wassergleich, DW 27, 2449; L.: Lexer 310a (wazzerlich), FB 456b (wazzerlich)
wazzerlœse, mhd., st. F.: nhd. „Wasserlöse“, Wasserlosigkeit; E.: ahd. wazzarlōsī* 2, st. F. (ī), „Wasserlosigkeit“, Wüste; W.: nhd. (ält.) Wasserlöse, F., „Wasserlöse“, Ableitung des Wassers, Entwässerung, DW 27, 2452; L.: Lexer 310a (wazzerlœse)
wazzerlōs, mhd., Adj.: nhd. ohne Wasser seiend, wasserlos, trocken; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB wazzerlōs); E.: ahd. wazzarlōs* 2, Adj., wasserlos; W.: nhd. wasserlos, Adj., wasserlos, trocken, ohne Gewässer seiend, ohne Wasser seiend, DW 27, 2451; L.: Lexer 310a (wazzerlōs), FB 456b (wazzerlōs)
wazzerlouf, mhd., st. M.: nhd. Wasserlauf, Bach; Hw.: s. wazzerlouft; Q.: Köditz, Lexer (1277); E.: s. wazzer, louf; W.: nhd. Wasserlauf, M., Wasserlauf, Fließen (N.) des Wassers, DW 27, 2444; L.: Lexer 310a (wazzerlouf), WMU (wazzerlouf 222 [1274] 4 Bel.)
wazzerlöufel, mhd., st. M.: nhd. „Wasserläufel“, Wasserläufer; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, löufel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310a (wazzerlöufel), Hennig (wazzerlöufel)
wazzerlouft, mhd., st. M.: nhd. Wasserlauf, Bach; Hw.: s. wazzerlouf; Q.: Urk (1274); E.: s. wazzer, louf; W.: vgl. nhd. Wasserlauf, M., Wasserlauf, DW 27, 2444; L.: Lexer 310a (wazzerlouf), WMU (wazzerlouf 222 [1274] 4 Bel.)
wazzermære, mhd., st. N.: nhd. „Wassermäre“, Schiffermärchen, Seemannsgarn; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. wazzer, mære; W.: nhd. (ält.) Wassermäre, F., „Wassermäre“, Schiffermärchen, DW 27, 2456; L.: Lexer 310a, Hennig (wazzermære)
wazzerman, mhd., st. M.: nhd. Wassermann, Schiffer, Tierkreiszeichen, an einem Wasser lebendes Waldungetüm, ein bei der Wiesenwässerung Angestellter, Anwohner am Wasser, Beschäftigter am Wasser; Hw.: vgl. mnd. wāterman; Q.: HTrist, KvMSph1 (FB wazzerman), Krone (um 1230), Mügeln, OvW, Urk; E.: ahd. wazzarman* 1, st. M. (athem.), Wassermann, Wasserträger; W.: nhd. Wassermann, M., Wassermann, Seemann, menschenähnliches Wasserungeheuer, Sternbild, DW 27, 2453; L.: Lexer 310a (wazzerman), Hennig (wazzerman), FB 456b (wazzerman), WMU (wazzerman 3018 [1298] 1 Bel.)
wazzermies, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Wassermies“, Wassermoos, Seetang; Q.: WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wazzer, mies; W.: nhd. (ält.) Wassermies, N., „Wassermies“, DW 27, 2459; L.: Lexer 310a (wazzermies), Hennig (wazzermies)
wazzerminne, mhd., sw. F.: nhd. „Wasserminne“, Wassernymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, minne; W.: nhd. (ält.) Wasserminne, F., „Wasserminne“, DW 27, 2459; L.: Lexer 310a
wazzermüede, mhd., Adj.: nhd. „wassermüde“, von der Wasserreise ermüdet, von der Seereise ermüdet; Q.: Kudr, UvZLanz (nach 1193); E.: s. wazzer, müede; W.: nhd. DW-, nhd. wassermüde, Adj., wassermüde; L.: Lexer 310a (wazzermüede), Hennig (wazzermüede)
wazzermües, mhd., st. N.: Vw.: s. wazzermuos
wazzermuor, mhd., st. N.: nhd. Sumpf, Moor; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wazzer, muor; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310a (wazzermuor)
wazzermuos, wazzermües, mhd., st. N.: nhd. „Wassermus“, Wasserbrei; E.: s. wazzer, mües; W.: nhd. (ält.) Wassermus, N., „Wassermus“, DW 27, 2461; L.: Hennig (wazzermües)
wazzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wazzeren
wazzernickese*, wazzernixe, mhd., sw. F.: nhd. „Wassernixe“, Sirene; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. wazzer, nickese; W.: nhd. (ält.) Wassernixe, F., „Wassernixe“, Nixe, DW 27, 2470; L.: Lexer 310a (wazzernixe), Hennig (wazzernixe)
wazzernixe, mhd., sw. F.: Vw.: s. wazzernickese
wazzernōt, mhd., st. F.: nhd. „Wassernot“, Gefahr des Ertrinkens, Bedrängnis auf dem Meer, Gefahr durch eindringendes Wasser im Bergbau, Unmöglichkeit ein Wasser zu überschreiten; Hw.: vgl. mnd. wāternōt; Q.: ErzIII (1233-1267), HistAE, Seuse (FB wazzernōt), Mai, Merv; E.: s. wazzer, nōt; W.: s. nhd. Wassernot, F., Wassernot, Wassermangel, DW 27, 2471; L.: Lexer 310a (wazzernōt), Hennig (wazzernōt), FB 456b (wazzernōt)
wazzerperl, wazzerperlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wazzerberle
wazzerpfant, mhd., st. N.: nhd. „Wasserpfand“, Wassersteuer; E.: s. wazzer, pfant; W.: nhd. DW-, nhd. Wasserpfand, N., Wasserpfand; L.: Lexer 489c (wazzerpfant)
wazzerpfert*, wazzerphert, mhd., st. N.: nhd. „Wasserpferd“, Seepferd, Flusspferd; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, pfert; W.: nhd. (ält.) Wasserpferd, N., „Wasserpferd“, im Wasser lebendes Pferd mit Fischschwanz, DW 27, 2476; L.: Lexer 310a, Hennig (wazzerpfert)
wazzerphert, mhd., st. N.: Vw.: s. wazzerpfert*
wazzerpīn, mhd., st. F.: nhd. Sintflut; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerpīn); E.: s. wazzer, pīn; W.: nhd. DW-; L.: FB wazzerpīn)
wazzerrabe, wazzerrappe, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserrabe“, Seerabe; ÜG.: lat. coturnix Gl; Q.: Gl, Urk (1377); E.: s. wazzer, rabe; W.: nhd. (ält.) Wasserrabe, M., „Wasserrabe“, DW 27, 2480; L.: Lexer 310a (wazzerrabe)
wazzerræhe, mhd., Adj.: nhd. „Wasserrähe“, besondere Art des Steifseins der Pferde; E.: s. wazzer, ræhe; W.: nhd. (ält.) Wasserrähe, F., „Wasserrähe“, DW 27, 2481, vgl. DW 27, 2483 (Wasserrehe); L.: Lexer 310a (wazzerræhe)
wazzerrappe, mhd., sw. M.: Vw.: s. wazzerrabe
wazzerrat, mhd., st. N.: nhd. „Wasserrad“, Mühlrad; Hw.: vgl. mnd. wāterrat; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. wazzer, rat; W.: nhd. Wasserrad, N., Wasserrad, durch das Wasser unmittelbar getriebenes Rad, DW 27, 2481; L.: Lexer 310a (wazzerrat)
wazzerregen, mhd., st. M.: nhd. „Wasserregen“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzerrëgen); E.: s. wazzer, regen (5); W.: nhd. DW-; L.: FB 456b (wazzerrëgen)
wazzerreise, mhd., st. F.: nhd. „Wasserreise“, Meeresreise, Seereise; Q.: Greg (1186/90), JTit; E.: s. wazzer, reise; W.: s. nhd. Wasserreise, F., „Wasserreise“, DW 27, 2485; L.: Lexer 310a (wazzerreise), Hennig (wazzerreise)
wazzerrīche, wazzerrīch, mhd., Adj.: nhd. wasserreich; Q.: JTit, Parz (1200-1210), Wig; E.: s. wazzer, rīche; W.: s. nhd. wasserreich, Adj., wasserreich, DW 27, 2484; R.: wazzerrichīchiu ougen: nhd. tränenerfüllte Augen; L.: Lexer 310a (wazzerrīche), Hennig (wazzerrīche)
wazzerrinne, mhd., F.: nhd. Wasserrinne, Kanal; Hw.: vgl. mnd. wāterrenne; E.: ahd. wazzarrinna* 1, sw. F. (n), Wasserlauf, Wasserrinne; W.: nhd. Wasserrinne, F., Wasserrinne, künstliches schmales Wasserbett, Wasserleitung, DW 27, 2486; L.: Lexer 310a (wazzerrinne)
wazzerrœre, mhd., sw. F.: Vw.: s. wazzerrōre*
wazzerrōr, mhd., st. N.: nhd. Wasserrohr, Wasserröhre, Penis; Hw.: s. wazzerrōre*; vgl. mnd. wāterrōr; E.: s. wazzer, rōr; W.: s. nhd. Wasserrohr, N., Wasserrohr, Wasserröhre, DW 27, 2487; L.: Lexer 310a (wazzerrōr)
wazzerrōre*, wazzerrœre, mhd., sw. F.: nhd. Wasserröhre, Penis; Hw.: s. wazzerrōr; E.: s. wazzer, rōre; W.: nhd. Wasserröhre, F., Wasserröhre, Röhre zum Leiten des Wassers, DW 27, 2488; L.: Lexer 310a (wazzerrœre)
wazzerroubære 1 und häufiger, wazzerrouber, mhd., st. M.: nhd. „Wasserräuber“, Seeräuber; ÜG.: lat. pirata Gl; Q.: Gl (Mitte 12. Jh.); E.: s. wazzer, roubære; W.: nhd. DW-, nhd. (ält.) Wasserräuber, M., „Wasserräuber“; L.: Lexer 310a (wazzerrouber), Glossenwörterbuch XLVIIIa (wazzerroubære)
wazzerrouber, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzerroubære
wazzerruns, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Wasserruns“, Bach, Wasserlauf, Wassergraben, Wasserleitung, Bewässerungsrecht; Hw.: s. wazzerrunst, wazzerrunse; Q.: Urk (1293); E.: s. wazzerrunst; W.: s. nhd. (ält.) Wasserrunse, F., „Wasserrunse“, Lauf des Wassers, Strömung des Wassers, DW 27, 2489; L.: Lexer 310a (wazzerruns), WMU (wazzerruns 1675 [1293] 1 Bel.)
wazzerrunse, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wasserrunse“, Bach, Wasserlauf, Wassergraben, Wasserleitung, Bewässerungsrecht; Hw.: s. wazzerruns, wazzerrunst; W.: nhd. (ält.) Wasserrunse, F., „Wasserrunse“, Lauf des Wassers, Strömung des Wassers, DW 27, 2489; E.: s. wazzer, runse; L.: Lexer 310a (wazzerrunse)
wazzerrunst, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Wasserrunst“, Bach, Fluss, Wasserlauf, Wasserleitung, Wassergraben; Hw.: s. wazzerruns, wazzerrunse; E.: ahd. wazzarrunst* 1, st. F. (i), Wasserlauf, Aquädukt; W.: nhd. (ält.) Wasserrunst, F., M., „Wasserrunst“, Lauf des Wassers, DW 27, 2489; L.: Lexer 310a (wazzerruns), Hennig (wazzerrunst)
wazzersage, mhd., st. F.: nhd. Kanal; Q.: GenM (um 1120?); E.: s. wazzer, sage (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310a (wazzersage), Hennig (wazzersage)
wazzerschuc, mhd., st. M.: nhd. „Wasserschuck“, Wasserstoß, Welle; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, schuc; W.: nhd. (ält.) Wasserschuck, M., „Wasserschuck“, DW 27, 2502; L.: Lexer 310a (wazzerschuc), Hennig (wazzerschuc)
wazzerschuz, mhd., st. M.: nhd. Wasserfall; E.: s. wazzer, schuz; W.: nhd. Wasserschutz, M., Wasserschutz, DW 27, 2503; L.: Lexer 310a (wazzerschuz)
wazzersē, mhd., st. M.: nhd. „Wassersee“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzersē); E.: s. wazzer, sē (2); W.: nhd. (ält.) Wassersee, M., Wassersee, DW 27, 2505; L.: FB 456b (wazzersē)
wazzersegen, mhd., st. M.: nhd. Wassersegen, Segensformel über Wasser; E.: s. wazzer, segen; W.: nhd. Wassersegen, M., Wassersegen, DW 27, 2505; L.: Lexer 310a (wazzersegen)
wazzerseige, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Wasserseige“, Wasserscheide, bergmännisch Stollengrundfläche worauf das Wasser abfließt; E.: s. wazzer, seige; W.: nhd. (ält.) Wasserseige, F., „Wasserseige“, DW 27, 2505; L.: Lexer 310a (wazzerseige)
wazzerseim, mhd., st. M.: nhd. „Hahnenfuß“, Pflanze; E.: ahd.? wazzarseim* 1, st. M. (a?, i?), brennender Hahnenfuß; W.: s. nhd. (ält) Wasserseime, F., „Wasserseime“, Simse, brennend scharfer Hahnenfuß, DW 27, 2506; L.: Lexer 489c (wazzerseim)
wazzersiech, mhd., Adj.: nhd. „wassersiech“, wassersüchtig; E.: ahd. wazzarsioh* 4, Adj., wassersüchtig; W.: nhd. (ält.) wassersiech, Adj., „wassersiech“, wassersüchtig, DW 27, 2507; L.: Lexer 310a (wazzersiech)
wazzersippe, mhd., st. F.: nhd. „Wassersippe“, Verwandtschaft durch Taufwasser, Verwandtschaft durch die Taufe, Gevatterschaft, Patenschaft; Q.: Berth (um 1275); E.: s. wazzer, sippe; W.: nhd. (ält.) Wassersippe, F., „Wassersippe“, Verwandtschaft durch Taufwasser, DW 27, 2507; L.: Lexer 310a (wazzersippe), Hennig (wazzersippe)
wazzersiuche, mhd., st. F.: nhd. „Wasserseuche“; Q.: Brun (1275-1276) (FB wazzersiuche); E.: s. wazzer, siuche; W.: nhd. (ält.) Wasserseuche, F., „Wasserseuche“, DW 27, 2507; L.: Lexer 489c (wazzersiuche), FB 457a (wazzersiuche)
wazzerslac, mhd., st. M.: nhd. Wasserschlag, Schlag ins Wasser; Q.: Teichn (1350-1365) (FB wazzerslac); E.: s. wazzer, slac; W.: nhd. Wasserschlag, M., Wasserschlag, DW 27, 2496; L.: Lexer 310a (wazzerslac), FB 457a (wazzerslac)
wazzerslaht, mhd., st. F.: nhd. Schutzdamm gegen das Wasser; E.: s. wazzer, slaht; W.: s. nhd. Wasserschlacht, F., Wasserschlacht, Schlacht auf dem Meere, DW 27, 2496; L.: Lexer 310a (wazzerslaht)
wazzerslange, mhd., sw. M.: nhd. Wasserschlange; Hw.: vgl. mnd. wāterslange; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, slange; W.: nhd. Wasserschlange, F., Wasserschlange, im Wasser lebende Schlange, DW 27, 2497; L.: Lexer 310a, Hennig (wazzerslange)
wazzerslinge, mhd., F.: nhd. „Wasserschlinge“, Wasserwirbel; Hw.: vgl. mnd. wāterslinge; E.: s. wazzer, slinge; W.: s. nhd. Wasserschlinge, F., „Wasserschlinge“, die im Feuchte wachsende Traubenkirsche, DW 27, 2498; L.: Lexer 310a (wazzerslinge)
wazzersluoht, mhd., st. F.: nhd. „Wasserschlucht“, tiefes Wassergerinne; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wazzer; W.: nhd. (ält.) Wasserschlucht, F., „Wasserschlucht“, DW 27, 2499; L.: Lexer 310a (wazzersluoht)
wazzersnecke, mhd., sw. M.: nhd. Wasserschnecke; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, snecke; W.: nhd. DW-, nhd. Wasserschnecke, F., Wasserschnecke; L.: Lexer 310a (wazzersnecke), Hennig (wazzersnecke)
wazzersnuor, mhd., st. F.: nhd. Angelschnur; E.: s. wazzer, snuor; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310a (wazzersnuor)
wazzersprinc, mhd., st. M.: nhd. „Wasserspring“, Wasserquelle; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, sprinc; W.: nhd. (ält.) Wasserspring, M., „Wasserspring“, Quelle, DW 27, 2512; L.: Lexer 310a (wazzersprinc)
wazzersprunc, mhd., st. M.: nhd. „Wassersprung“, Wasserquelle; Hw.: vgl. mnd. wātersprinc; E.: s. wazzer, sprinc, sprunc; W.: nhd. (ält.) Wassersprung, M., „Wassersprung“, Ursprung des Wassers, Quelle, DW 27, 2512; L.: Lexer 310a (wazzersprinc)
wazzerstade, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserstaden“, Ufer; E.: s. wazzer, stade; W.: s. nhd. (ält.) Wasserstaden, M., „Wasserstaden“, Ufer, DW 27, 2514; L.: Lexer 310a (wazzerstade)
wazzerstange, mhd., F.: nhd. „Wasserstange“, Penis; E.: s. wazzer, stange; W.: nhd. (ält.) Wasserstange, F., „Wasserstange“, DW 27, 2513; L.: Lexer 310a (wazzerstange)
wazzerstat, mhd., st. F.: nhd. „Wasserstatt“, Wasserstelle; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, stat; W.: nhd. (ält.) Wasserstatt, F., „Wasserstatt“, DW 27, 2514; L.: Hennig (wazzerstat)
wazzerstecke, mhd., sw. M.: nhd. „Wasserstecken“, Penis; E.: s. wazzer, stecke; W.: s. nhd. (ält.) Wasserstecken, M., „Wasserstecken“, DW 27, 2514; L.: Lexer 310a (wazzerstecke)
wazzerstein, mhd., st. M.: nhd. „Wasserstein“, Kiesel; Hw.: vgl. mnd. wāterstēn; E.: s. wazzer, stein; W.: nhd. (ält.) Wasserstein, M., „Wasserstein“, DW 27, 2515; L.: Lexer 310a (wazzerstein), Hennig (wazzerstein)
wazzerstelze, mhd., F.: nhd. „Wasserstelze“, Bachstelze; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: ahd. wazzarstelza* 15?, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, „Wasserstelze“, Bachstelze; W.: nhd. (ält.) Wasserstelze, F., „Wasserstelze“, Bachstelze, DW 27, 2516; L.: Lexer 310a (wazzerstelze)
wazzerstoub*, wazzerstoup, mhd., st. M.: nhd. Wasserstaub, Sprengwasser; E.: s. wazzer, stoub; W.: nhd. (ält.) Wasserstaub, M., Wasserstaub. DW 27, 2514; L.: Lexer 310a (wazzerstoup)
wazzerstoup, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzerstoub
wazzerstrām, wazzerstrān, mhd., st. M.: nhd. Wasserstrom, Wasserwirbel, Fluss; Q.: DSp (um 1275); E.: s. wazzer, strām; W.: nhd. Wasserstrom, M., Wasserstrom, Strömung des Wassers, strömender Regen, DW 27, 2521; L.: Lexer 310a (wazzerstrām), Hennig (wazzerstrām)
wazzerstrāze, mhd., F.: nhd. Wasserstraße, Wasserweg; Q.: Kudr, Nib (um 1200); E.: s. wazzer, strāze; W.: nhd. Wasserstraße, F., Wasserstraße, DW 27, 2519 (Wasserstrasze); L.: Lexer 310a (wazzerstrāze), Hennig (wazzerstrāze)
wazzerstropfe, mhd., sw. M.: nhd. Wasserstropfe, Wassertropfen; Hw.: s. wazzertropfe; E.: s. wazzer, tropfe; W.: s. nhd. Wassertropfen, M., Wassertropfen, Tropfen Wasser, Regentropfen, DW 27, 2538; L.: Hennig (wazzerstropfe)
wazzerstube, mhd., sw. F.: nhd. Wasserstube, Wasserbehälter, Sammelkasten einer Wasserleitung, Arbeitskammer beim Bau eines Strompfeilers; E.: s. wazzer, stube; W.: nhd. DW-, nhd. Wasserstube, F., Wasserstube; L.: Lexer 310a (wazzerstube)
wazzersuht, mhd., st. F.: nhd. Wassersucht; Hw.: vgl. mnd. wātersucht; Q.: Mar, LvReg, HlReg, SHort, WernhMl (FB wazzersuht), AntichrL (1160-1180), Eracl, Freid, KchrD, Krone, WvRh; E.: ahd. wazzarsuht* 6, st. F. (i), Wassersucht; W.: nhd. Wassersucht, F., Wassersucht, mit Wasser zusammenhängende Krankheit, DW 27, 2525; L.: Lexer 310b (wazzersuht), Hennig (wazzersuht), FB 457a (wazzersuht)
wazzersühtic, wazzersühtec, wazzersuhtic, mhd., Adj.: nhd. wassersüchtig; Hw.: vgl. mnd. wātersüchtich; Q.: HlReg, HvNst, EvB, EvA, Seuse (FB wazzersühtic), Berth, Chr, Elis, Heimesf (1200-1210), KvWGS, SchwPr; E.: ahd. wazzarsuhtīg* 11, Adj., wassersüchtig; W.: nhd. wassersüchtig, Adj., wassersüchtig, mit Wassersucht behaftet, DW 27, 2527; L.: Lexer 310b (wazzersühtic), Hennig (wazzersühtec), FB 457a (wazzersühtic)
wazzersvluz, wazzersfluz*, mhd., st. M.: nhd. wazzeresvluz*
wazzertīch, mhd., st. M.: nhd. Wasserteich; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzertīch); E.: s. wazzer, tīch; W.: nhd. Wasserteich, M., Wasserteich, DW 27, 2533; L.: FB 457a (wazzertīch)
wazzertier, mhd., st. N.: nhd. Wassertier, Seetier; Q.: Vät (1275-1300) (FB wazzertier), BdN; E.: s. wazzer, tier; W.: nhd. DW-, nhd. Wassertier, N., Wassertier; L.: Lexer 310b (wazzertier), Hennig (wazzertier), FB 457a (wazzertier)
wazzertoufe, mhd., st. F.: nhd. Wassertaufe; Q.: Spec (um 1150) (FB wazzertoufe); E.: s. wazzer, toufe; W.: nhd. Wassertaufe, F., Wassertaufe, DW 27, 2532; L.: FB 457a (wazzertoufe)
wazzertragære*, wazzertrager, wazzertreger, mhd., st. M.: nhd. Wasserträger, Wassermann (Tierkreiszeichen); Q.: Lexer (1429); E.: s. ahd. wazzartragāri* 1, st. M. (ja), Wasserträger; W.: nhd. Wasserträger, M., Wasserträger, DW 27, 2535; L.: Lexer 310b (wazzertrager), Hennig (wazzertrager)
wazzertrager, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzertragære
wazzertranc, mhd., st. N., st. M.: nhd. Wassertrank; Q.: BDan (um 1331) (FB wazzertranc); E.: s. wazzer, tranc; W.: nhd. Wassertrank, M., Wassertrank, DW 27, 2536; R.: wazzertranc geben: nhd. Wasser zum Trinken geben; L.: Lexer 489c (wazzertranc), FB 457a (wazzertranc)
wazzertreger, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzertragære
wazzertrinken*** (1), mhd., V.: nhd. Wasser trinken; Hw.: s. wazzertrinken (2); E.: s. wazzer, trinken; W.: nhd. DW-
wazzertrinken (2), mhd., st. N.: nhd. Wassertrinken; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, trinken; W.: nhd. Wassertrinken, N., Wassertrinken, DW 27, 2537; L.: Hennig (wazzertrinken)
wazzertropfe, mhd., sw. M.: nhd. Wassertropfen; Hw.: s. wazzerstropfe; Q.: Hiob (1338) (FB wazzertropfe); E.: s. wazzer, tropfe; W.: nhd. Wassertropfen, M., Wassertropfen, Tropfen Wasser, Regentropfen, DW 27, 2538; L.: Hennig (wazzerstropfe), FB 457a (wazzertropfe)
wazzertrouf, mhd., st. M.: nhd. „Wassertrauf“, Dachtraufe; Hw.: s. wazzertroufe; E.: s. wazzer, trouf; W.: nhd. (ält.) Wassertrauf, M., „Wassertrauf“, DW 27, 2536; L.: Lexer 310b (wazzertrouf)
wazzertroufe, mhd., F.: nhd. Wassertraufe, Dachtraufe; Hw.: s. wazzertrouf; E.: s. wazzer, troufe; W.: nhd. Wassertraufe, F., Wassertraufe, Dachtraufe, Traufwasser, DW 27, 2536; L.: Lexer 310b (wazzertrouf)
wazzertuft, mhd., st. F.: nhd. Wasserdunst; Q.: Hiob (1338) (FB wazzertuft); E.: s. wazzer, tuft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310b (wazzertuft), FB 457a (wazzertuft)
wazzerunde*, wazzeründe, mhd., st. F.: nhd. Wasserweg; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzeründe); E.: s. wazzer, unde; W.: vgl. nhd. (ält.) Wasseründe, F., „Wasseründe“, Welle, DW 27, 2541; L.: Lexer 310b (wazzeründe), FB 457a (wazzeründe)
wazzeründe, mhd., st. F.: Vw.: s. wazzerunde*
wazzerurteil, mhd., st. N.: nhd. „Wasserurteil“, Gottesurteil durch Wasser, Wasserprobe; Q.: DSp (um 1275), SchwSp; E.: s. wazzer, urteil; W.: nhd. (ält.) Wasserurteil, N., „Wasserurteil“, Urteil aufgrund des Wasserprobe, DW 27, 2542 (Wasserurtheil); L.: Lexer 310b (wazzerurteil), Hennig (wazzerurteil)
wazzerurteile, mhd., st. F.: nhd. „Wasserurteil“, Gottesurteil durch Wasser, Wasserprobe; E.: s. wazzer, urteile; W.: s. nhd. Wasserurteil, N., „Wasserurteil“, DW 27, 2542 (Wasserurtheil); L.: Lexer 310b (wazzerurteil)
wazzerval, mhd., st. M.: nhd. Wasserfall; Q.: MinnerI (FB wazzerval), Urk (1285); E.: s. wazzer, val (2); W.: nhd. Wasserfall, F., Wasserfall, DW 27, 2386; L.: FB 457a (wazzerval), WMU (wazzerval 738 [1285] 3 Bel.)
wazzervanc 1, wazzerfanc*, mhd., st. M.: nhd. „Wasserfang“, Wasserauffangbecken; Q.: Urk (1298); E.: s. wazzer, vanc; W.: nhd. (ält.) Wasserfang, M., „Wasserfang“, Einfangen des Wassers, Graben (M.) zum Auffangen des Wassers, DW 27, 2389; L.: WMU (wazzervanc 3000 [1298] 1 Bel.)
wazzervar, wazzerfar*, mhd., Adj.: nhd. „wasserfarb“, wasserfarbig; Q.: Brun, Apk (FB wazzervar), StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wazzer, var; W.: nhd. (ält.) wasserfarb, Adj., „wasserfarb“, wasserfarbig, DW 27, 2389; L.: Lexer 310b (wazzervar), FB 457a (wazzervar)
wazzervart, wazzerfart*, mhd., st. F.: nhd. Wasserfahrt, Wasserlauf, Seereise; Hw.: vgl. mnd. wātervārt; Q.: HTrist (FB wazzervart), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. wazzarfart* 1, st. F. (i), Wasserlauf; s. mhd. wazzer, vart; W.: nhd. Wasserfahrt, F., Wasserfahrt, Fahrt auf dem Wasser, Reise auf dem Wasser, DW 27, 2385; L.: Lexer 310b (wazzervart), Hennig (wazzervart), FB 457a (wazzervart)
wazzervarwe, wazzerfarwe*, mhd., st. F.: nhd. Wasserfarbe; Hw.: vgl. mnd. wātervarwe; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wazzer, varwe; W.: s. nhd. Wasserfarbe, F., Wasserfarbe, Farbe des Wassers, DW 27, 2390; L.: Lexer 310b (wazzervarwe)
wazzervaz, wazzerfaz*, mhd., st. N.: nhd. Wasserfass, Wassergefäß; Hw.: vgl. mnd. wātervat; Q.: LvReg (1237-1252), JvFrst, Cranc, WernhMl (FB wazzervaz), Tuch; E.: ahd. wazzarfaz* 13, st. N. (a), „Wasserfass“, Wassergefäß, Wasserkrug; W.: nhd. Wasserfass, N., Wasserfass, DW 27, 2391 (Wasserfasz); L.: Lexer 310b (wazzervaz), Hennig (wazzervaz), FB 457a (wazzervaz)
wazzerveste (1), wazzerfeste*, mhd., Adj.: nhd. durch Wassergräben befestigt; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wazzer, veste; W.: s. nhd. wasserfest, Adj., wasserfest, durch Wasser befestigt, durch Wassergräben befestigt, DW 27, 2393; R.: wazzervestiu stat: nhd. Wasserburg; L.: Lexer 310b (wazzerveste), Hennig (wazzerveste)
wazzerveste (2), wazzerfeste*, mhd., st. F.: nhd. Wasserfeste, mit Wassergräben umgebene Burg, Wasserburg; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wazzer, veste; W.: nhd. DW-, nhd. Wasserfeste, F., Wasserfeste; L.: Lexer 310b (wazzerveste), Hennig (wazzerveste)
wazzervlāge, wazzerflāge*, mhd., sw. V.: nhd. Überschwemmung; Q.: Hiob (1338) (FB wazzervlāge); E.: s. wazzer, vlāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310b (wazzervlāge), FB 457a (wazzervlāge)
wazzervliez, wazzerfliez*, mhd., st. M.: nhd. „Wasserfließ“, Wasserfluss, Wasserstrom, Fluss; Hw.: s. wasservliezen, wazzervliezende; Q.: Cranc (FB wazzervliez), EbvErf (um 1220), NvJer, PassI/II; E.: s. wazzer, vliez; W.: s. nhd. (ält.) Wasserfließ, N., „Wasserfließ“, fließendes Gewässer, DW 27, 2395 (Wasserfliesz); L.: Lexer 310b (wazzervliez), Hennig (wazzervliez), FB 457a (wazzervliez)
wazzervliezen***, mhd., V.: nhd. „wasserfließen“, weinen; Hw.: s. wazzervliez, wazzervliezende; E.: s. wazzer, vliezen (1); W.: nhd. DW-
wazzervliezende, wazzerfliezende*, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „wasserfließend“, weinend; Hw.: s. wazzervliez, wazzervliezen; Q.: LvReg (1237-1252) (FB wazzervliezende); E.: s. wazzervlieze; W.: nhd. DW-; L.: lexer 310b (wazzervliezende), FB 457a (wazzervliezende)
wazzervlōz, wazzerflōz*, mhd., st. M.: nhd. Überschwemmung; Q.: Vät (1275-1300) (FB wazzervlōz); E.: s. wazzer, vlōz (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310b (wazzervlōz), FB 457a (wazzervlōz)
wazzervluot, wazzervlūt, wazzerfluot*, wazzerflūt*, mhd., st. F., st. M.: nhd. Wasserflut, Wasserfluss, Wasserstrom, Überschwemmung; Hw.: vgl. mnd. wātervlȫte; Q.: Brun, SHort, Hiob, Cranc (FB wazzervluot), Berth, Crane (vor 1267), NvJer, PassI/II; E.: s. wazzer, vluot; W.: nhd. Wasserflut, F., Wasserflut, Fluß, DW 27, 2397; L.: Lexer 310b (wazzervluot), Hennig (wazzervluot), FB 457a (wazzervluot)
wazzervluz, wazzerfluz*, mhd., st. M.: nhd. Wasserfluss, fließendes Wasser, Wasserlauf, Bach, Fluss, Strom, Bachbett, Flussbett; Hw.: s. wazzeresvluz; Q.: Ren (nach 1243), Vät, EvA, Cranc (FB wazzervluz), BdN, Beisp, Tuch, Urk; E.: s. wazzer, vluz; W.: nhd. Wasserfluss, M., Wasserfluss, Fließen (N.) des Wassers, DW 27, 2396 (Wasserflusz); L.: Lexer 310b (wazzervluz), Hennig (wazzervluz), FB 457a (wazzervluz), WMU (wazzervluz 3000 [1298] 3 Bel.)
wazzervogel, wazzerfogel*, mhd., st. M.: nhd. Wasservogel; ÜG.: lat. (lucilius) Gl; Hw.: vgl. mnd. wātervōgel; Q.: BdN (1348/50), Beisp, Gl; E.: s. wazzer, vogel; W.: nhd. Wasservogel, M., Wasservogel, auf dem Wasser lebender Vogel, DW 27, 2544; L.: Hennig (wazzervogel), Glossenwörterbuch 601a (wazzervogel)
wazzervrosch, wazzerfrosch*, mhd., st. M.: nhd. Frosch; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, vrosch; W.: nhd. Wasserfrosch, M., Wasserfrosch, DW 27, 2400; L.: Hennig (wazzervrosch)
wazzervrouwe, wazzerfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. Wasserfrau, Wassernymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, vrouwe; W.: nhd. Wasserfrau, F., Wasserfrau, DW 27, 2399; L.: Lexer 310b (wazzervrouwe)
wazzervuore, mhd., st. F.: nhd. Wasserlauf; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wazzervuore); E.: s. wazzer, vuore; W.: nhd. DW-; L.: FB 457a (wazzervuore)
wazzerwāc, mhd., st. M.: nhd. Wasserflut, Wasserwoge; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, wāc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310b (wazzerwāc)
wazzerwec, mhd., st. M.: nhd. Wasserweg, Wasserlauf, schiffbares Gewässer; Hw.: vgl. mnd. wāterwech; Q.: LvReg (1237-1252) (FB wazzerwëc), Urk; E.: s. wazzer, wec; W.: nhd. Wasserweg, M., Wasserweg, Weg auf dem Wasser, DW 27, 2548; L.: Lexer 310b (wazzerwec), FB 457a (wazzerwëc), WMU (wazzerwec 2126 [1295] 1 Bel.)
wazzerweide, mhd., st. F.: nhd. „Wasserweide“, Wasserfahrt; Q.: Mai (1270/80); E.: s. wazzer, weide; W.: nhd. (ält.) Wasserweide, F., „Wasserweide“, DW 27, 2549; L.: Lexer 310b (wazzerweide)
wazzerwilt, mhd., st. N.: nhd. „Wasserwild“, wildes Seetier; Q.: HvNst (um 1300) (FB wazzerwilt); E.: s. wazzer, wilt; W.: nhd. Wasserwild, N., Wasserwild, DW 27, 2551; L.: Lexer 310b (wazzerwilt), FB 457a (wazzerwilt)
wazzerwint, mhd., st. M.: nhd. „Wasserwind“, Fahrwind, Segelwind, Wind der vom Wasser her weht, Südwind; Q.: Minneb (FB wazzerwint), MNat, Nib (um 1200); E.: s. wazzer, wint (1); W.: nhd. (ält.) Wasserwind, M., „Wasserwind“, DW 27, 2551; L.: Lexer 310b (wazzerwint), Hennig (wazzerwint), FB 457a (wazzerwint)
wazzerwīp, mhd., st. N.: nhd. „Wasserweib“, Wassernymphe; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. wazzer, wīp; W.: nhd. (ält.) Wasserweib, N., „Wasserweib“, DW 27, 2548; L.: Lexer 310b (wazzerwīp)
wazzerwolf, mhd., st. M.: nhd. „Wasserwolf“, Seewolf, Hecht; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, wolf (1); W.: nhd. (ält.) Wasserwolf, M., „Wasserwolf“, DW 27, 2554; L.: Lexer 310b (wazzerwolf), Hennig (wazzerwolf)
wazzerwurm, mhd., st. M.: nhd. „Wasserwurm“, Wasserschlange, Blutegel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wazzer, wurm; W.: nhd. (ält.) Wasserwurm, M., „Wasserwurm“, DW 27, 2554; L.: Lexer 310b (wazzerwurm), Hennig (wazzerwurm)
wazzerzaher, mhd., st. M.: nhd. Wassertropfen, Träne; Q.: RWchr3 (um 1254) (FB wazzerzaher); E.: s. wazzer, zaher; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310b (wazzerzaher), Hennig (wazzerzaher), FB 457a (wazzerzaher)
wazzerzol, mhd., st. M.: nhd. Wasserzoll, Fährzoll, Abgabe für Gewässernutzung; Q.: DSp, SchwSp, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. wazzer, zol; W.: nhd. Wasserzoll, M., Wasserzoll, DW 27, 2556; L.: Lexer 310b (wazzerzol), Hennig (wazzerzol), WMU (wazzerzol 1061 [1288] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wazzerzouberære, wasserzouberer*, mhd., st. M.: nhd. „Wasserzauberer“, der aus dem Wasser wahrsagt; E.: s. wazzer, zouberære; W.: nhd. (ält.) Wasserzauberer, M., „Wasserzauberer“, DW 27, 2555; L.: Lexer 310b (wazzerzouberære)
we..., mhd.: Vw.: s. be...
wē*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wunder-; E.: s. wē (2)
wē (2), wī, mhd., Adv., Interj.: nhd. wehe; ÜG.: lat. vae PsM; Vw.: s. al-, über-, wunder-; Hw.: vgl. mnd. wē (3); Q.: LAlex, Eilh, Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, Kreuzf, HvNst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, WernhMl, PsM, HTrist, Ot, (vē) HvNst, (wēā) Ot (FB wē), Chr, Er, ErnstD, Exod, Gen (1060-1080), GenM, JTit, Krone, KvWTroj, LivlChr, Myns, PassI/II, Wartb; E.: ahd. wē* (1) 31, Interj., wehe; germ. *wai, Interj., wehe; idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: nhd. weh, wehe, Interj., weh, wehe, DW 28, 4; R.: wī sīn: nhd. krank sein (V.); R.: an ir hōhem vluge wart ir we: nhd. sie konnte nicht mehr fliegen; R.: wē tuon: nhd. wehe tun, schlagen, schmerzen, schaden, quälen, Schmerzen machen, Kummer machen, Sorgen machen, Schmerzen verursachen, Kummer verursachen, Sorgen verursachen; R.: wē geschehen: nhd. schlecht gehen, traurig sein (V.), traurig werden; R.: wē sīn: nhd. schlecht gehen, traurig sein (V.), traurig werden, verlangen, sich sehnen nach, zornig sein (V.) auf; R.: wē werden: nhd. schlecht gehen, traurig sein (V.), traurig werden, verlangen, sich sehnen nach; L.: Lexer 310b (wē), Lexer 489c (wē), Hennig (wē); Son.: Klageruf, Bedauern, Ärger, Verfluchung, FB 457a (wē)
wē (3), mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wæhe
wē (4), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wie
wē (5), wēwe, mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F., st. N., sw. N.: nhd. Weh, Wehe, Schmerz, Leid, Wehklagen, Krankheit, Geburtswehe; Vw.: s. herze-, houbet-, rōt-, übere-*, vasten-, zant-; Hw.: vgl. mnd. wē (2); Q.: EvB (sw. N.), RvZw (1227-1248) (st. F.), (wī) TvKulm (FB wē), PassI/II; E.: s. ahd. wē* (2) 13, st. N. (wa), Weh, Wehe, Leid; s. germ. *waiwa, *waiwō-, *waiwōn, *waiwa-, *waiwan, Sb., Weh, Schmerz; vgl. idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: nhd. Weh, N., Weh, DW 28, 19; L.: Lexer 310b (wē), Hennig (wē), FB 457a (wē)
wēalamort*, wē alamort, mhd., Interj.: nhd. Ausdruck großen seelischen Schmerzes; Q.: (alamort) RqvI (FB wē alamort); E.: s. wē (5); W.: nhd. DW-; L.: FB 457a (wē alamort)
web, mhd., st. N.: Vw.: s. weppe
webære, weber, mhd., st. M.: nhd. Weber; ÜG.: lat. textor Gl; Vw.: s. golt-, līn-*, lod-, sīden-; Hw.: vgl. mnd. wēvære; Q.: Brun, Ot, HvBer (FB wëbære), Berth, Helbl, Helmbr, Kchr (um 1150), PassI/II, Gl (12. Jh.), Urk; I.: Lüs. lat. textor?; E.: s. weben; W.: nhd. Weber, M., Weber, handwerksmäßig Gewebe Herstellender, DW 27, 2660; L.: Lexer 310b (webære), Hennig (webære), Glossenwörterbuch 702a (webære), FB 457a (wëbære), WMU (webære 46 [1259] 21 Bel.)
webæregazze* 1, webergazze, mhd., sw. F.: nhd. Webergasse; Q.: Urk (1295); E.: s. webære, gazze; W.: nhd. (ält.) Webergasse, F., Webergasse, DW 27, 2660; L.: WMU (webergazze 2178 [1295] 1 Bel.)
webærehūs, weberhūs, mhd., st. N.: nhd. „Weberhaus“, Webstube, Webhaus; Hw.: s. webehūs; E.: s. ahd. webahūs* 2, st. N. (a), Webstube; W.: nhd. (ält.) Weberhaus, N., „Weberhaus“, DW 27, 2661; L.: Lexer 310b (webehūs)
webæreīsen*, weberīsen, mhd., st. N.: nhd. „Webereisen“, Weberkamm; Hw.: s. webeīsen; E.: s. weben, īsen; W.: vgl. nhd. Webeisen, N., Webeisen, Webekamm, DW 27, 2617; L.: Lexer 310b (webeīsen)
webærekamp, weberkamp, mhd., st. M.: nhd. Weberkamm; Hw.: s. webekamp; E.: s. weben, kamp; W.: nhd. Weberkamm, M., Weberkamm, in einem Rahmen eingesetztes Gestell mit Stäben von Rohr oder Stahl, DW 27, 2662; L.: Lexer 310c (webekamp)
webærekneht, mhd., st. M.: nhd. Weberknecht, Webergeselle; Q.: Lexer (1351); E.: s. weber, kneht; W.: s. nhd. Weberknecht, M., Weberknecht, Webergeselle, DW 27, 2663; L.: Lexer 310b (weberkneht)
webæremeister, mhd., st. M.: nhd. Webermeister, Weber; E.: s. weber, meister; W.: nhd. Webermeister, M., Webermeister, DW 27, 2665; L.: Lexer 310b (webermeister)
webæretunc, mhd., st. F.: nhd. „Weberdunk“, Webstube; E.: s. weber, tunc; W.: nhd. (ält.) Weberdunk, F., „Weberdunk“, unterirdischer Raum in dem gewebt wird, DW 27, 2658; L.: Lexer 310b (webertunc)
webærewerc 1, mhd., st. N.: nhd. „Weberwerk“, Weberei, Webkunst; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. weben (1), werc; W.: nhd. (ält.) Weberwerk, N., „Weberwerk“, Weberarbeit, DW 27, 2672; L.: Glossenwörterbuch XLVIIIa (weberwerc)
webærinne*, weberinne, mhd., st. F.: nhd. Weberin, Angehörige der Familie Weber; Q.: HvNst (FB wëberinne), Urk (1299); E.: ahd. webārinna* 1, st. F. (jō), Weberin; W.: nhd. Weberin, F., Weberin, DW 27, 2661; L.: Lexer 310c (weberinne), FB 457a (wëberinne), WMU (weberinne 3161 [1299] 2 Bel.)
webærisch*, weberisch, mhd., Adj.: nhd. „weberisch“, webend, zum Weben gehörig; Hw.: vgl. mnd. wēværisch; Q.: Kchr (um 1150) (FB wëberisch), KchrD; E.: s. weben; W.: nhd. (ält.) weberisch, Adj., „weberisch“, einem Weber gehörig, Art eines Webers habend, DW 27, 2662; R.: weberischez geschirre: nhd. Webstuhl; L.: Lexer 310c (weberisch), Hennig (weberisch), FB 457a (wëberisch)
webærkamp, mhd., st. M.: Vw.: s. webekamp
webbe, weppe, mhd., st. N.: nhd. „Webe“, Gewebe, Gürtel, Riemen (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. webbe, wēve; E.: ahd. webbi 40, weppi, st. N. (ja), Gewebe, Webfaden; germ. *wabja-, *wabjam, st. N. (a), Gewebe; s. idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: s. nhd. (ält.) Webe, N., F., „Webe“, Gewebe, Stück Leinwand, DW 27, 2611; L.: Lexer 310b (webbe)
webe***, mhd., sw. Sb.: Vw.: s. ā-, ge-, tuoch-; E.: s. weben (1); W.: s. nhd. (ält.) Webe, F., „Webe“, Weihgabe, Opfer, DW 27, 2615
webeboum 1, weveboum, mhd., st. M.: nhd. Webebaum; ÜG.: lat. liciatorium Gl; Hw.: vgl. mnd. wervebōm; Q.: Gl (15. Jh.?); E.: s. weben (1), boum; W.: s. nhd. Webebaum, M., Webebaum, DW 27, 2616; L.: Glossenwörterbuch 702a (webeboum)
webedrāt, mhd., st. M.: nhd. Webedraht, Webefaden, Webfaden; E.: s. weben, drāt; W.: nhd. Webedraht, M., Webedraht, Aufzug des Gewebes, DW 27, 2616; L.: Lexer 310b (webedrāt)
webehūs, mhd., st. N.: nhd. „Webehaus“, Webstube, Webhaus; Hw.: s. webærehūs; E.: s. ahd. webahūs* 2, st. N. (a), Webstube; W.: nhd. (ält.) Webehaus, N., „Webehaus“, DW 27, 2617; L.: Lexer 310b (webehūs)
webeīsen, mhd., st. N.: nhd. „Webeisen“, Weberkamm; Hw.: s. webæreīsen; vgl. mnd. wēveīsern; E.: s. weben, īsen; W.: nhd. Webeisen, N., Webeisen, Webekamm, DW 27, 2617; L.: Lexer 310b (webeīsen)
webekamp, mhd., st. M.: nhd. „Webekamm“, Weberkamm; Hw.: s. webærekamp; vgl. mnd. wēvekam; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. weben, kamp; W.: s. nhd. (ält.) Webekamm, N., „Webekamm“, DW 27, 2618; L.: Lexer 310c (webekamp)
webelen, mhd., sw. V.: nhd. „webeln“, hinschwanken und herschwanken, wackeln; Q.: Krone (um 1230); E.: s. waberen?; W.: nhd. (ält.) webeln, V., „webeln“, sich hin und her bewegen, DW 27, 2619; L.: Lexer 310c (webelen)
weben (1), weben, mhd., st. V.: nhd. weben, knopfen, wirken, verweben in, flechten, spinnen, fertigen, sich bewegen, sich bewegen auf, sich bewegen zu, hinfahren, herfahren; ÜG.: lat. texere PsM; Vw.: s. be-, durch-, ent-, er-, ge-*, vol-, under-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēven (1); Q.: PsM, Lucid, Enik, GTroj, HvNst, Apk, Ot, Macc, Hiob, Teichn, WernhMl (FB wëben), Albrecht, BdN, Er, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWEngelh, KvWTroj, KvWTurn, NvJer, PassI/II, Reinfr, Serv, Trist, WvRh, Urk; E.: ahd. weban* (1) 22, st. V. (5), weben, flechten, spinnen; germ. *weban, st. V., weben, wickeln; idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114; s. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. weben, st. V., weben, auf dem Webstuhl verfertigen, DW 27, 2620; R.: geweben sīn: nhd. beschaffen sein (V.); R.: sich zesamene weben: nhd. sich ineinander verflechten; R.: zornic weben: nhd. zornig sein (V.) auf; L.: Lexer 489c (weben), Hennig (weben), FB 457a (wëben), WMU (weben 46 [1259] 2 Bel.)
weben (2), mhd., st. N.: nhd. Weben; Vw.: s. ge-; Q.: TvKulm, Hiob, HistAE, JvFrst2, Teichn (FB wëben), BdN, UvLFrd (1255); E.: s. weben (1); W.: nhd. Weben, N., Weben, DW-; R.: engelischez weben: nhd. englisches Weben; R.: tugentlichez weben: nhd. tugendliches Weben; L.: Lexer 310c (weben), Hennig (weben), FB 457a (wëben)
wēben, mhd., sw. V.: Vw.: s. wēwen
weber, mhd., st. M.: Vw.: s. webære
webereisen, mhd., st. N.: Hw.: s. webeīsen
weberen, webren, mhd., sw. V.: nhd. „webern“, wabern, in reger geschäftiger Bewegung sein (V.), hinwandern und herwandern, sich bewegen, wanken; E.: s. waberen?; W.: nhd. (ält.) webern, V., „webern“, Bewegung machen, hin und hergehen, geschäftig sein (V.), DW 27, 2665; L.: Lexer 310c (weberen), Hennig (wabern)
webergazze, mhd., sw. F.: Vw.: s. webæregazze*
weberhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. webærehūs
weberinne, mhd., st. F.: Vw.: s. webærinne
weberisch, mhd., Adj.: Vw.: s. webærisch
weberkneht, mhd., st. M.: Vw.: s. webærekneht
webermeister, mhd., st. M.: Vw.: s. webæremeister
webertunc, mhd., st. F.: Vw.: s. webæretunc
weberwerc 1, mhd., st. N.: Vw.: s. webærewerc
webestat, mhd., st. F.: nhd. „Webstatt“, Webhaus; E.: s. weben, stat; W.: nhd. (ält.) Webstatt, F., „Webstatt“, Webstätte, Werkstatt des Webers, DW 27, 2674; L.: Lexer 310c (webestat)
webet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „webt“; Vw.: s. ge-; E.: s. weben; W.: nhd. DW-
webnetzel, mhd., st. N.: nhd. Spinnnetz, Spinnwebe; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weben, netzel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (webnetzel), Hennig (webnetzel)
webpen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wepfen
webren, mhd., sw. V.: Vw.: s. weberen
webse, wepze, mhd., sw. F., M.: nhd. „Webse“, Wespe; Hw.: s. wefse, wespe; Q.: s. wefse; E.: s. wespe; W.: nhd. Webse, F., „Webse“, Wespe, DW 27, 2674, vgl. DW 29, 604 (Wespe); L.: Lexer 310c (webse), Hennig (webse)
webseclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. websiclīche*
websiclich***, webseclich***, mhd., Adj.: nhd. stechend, tätlich; Hw.: s. websiclīche*; E.: s. webse
websiclīche* 1, webseclīche, mhd., Adv.: nhd. stechend, tätlich; Q.: Urk (1285); E.: s. webse; W.: nhd. DW-; L.: WMU (webseclīche 728 [1285] 1 Bel.)
webze, mhd., sw. F., M.: Vw.: s. webse
wec (1), wech, weg, mhd., st. M.: nhd. Weg, Straße, Fahrt, Reise, Bahn, Richtung, Möglichkeit, Art und Weise; ÜG.: lat. aditus PsM, callis PsM, (invius) PsM, iter BrTr, PsM, via PsM, STheol; Vw.: s. ā-, abe-, ban-, bī-, brucke-, bruoch-, burc-, bū-, diet-, durch-, eben-, ecke-, en-, erbe-, ēwe-*, forst-, gotes-, gras-, grase-, heil-, heim-, helle-, her-, hert-, himel-, holz-, hove-, in-, irre-, kirch-, kriuz-, kriuze-, laster-, marter-, meine-, men-, mittel-, mül-, nōch-, ōsten-, ouwe-, rebe-, riet-, salz-, scheit-, schif-, slite-, stein-, sunder-, tier-, tōten-, trīb-, twerch-, umbe-, un-, ūz-, var-, vart-, vorehove-*, wagen-, walt-, wazzer-, weide-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wech (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr, Eilh, PsM, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, Berth, Brun, SGPr, HTrist, Vät, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Hawich, MinnerI, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, Sph, WernhMl, Pilgerf, (sw. F. wëge) Tauler (FB wëc), Albrecht, BdN, BrTr, Chr, Craun, Dietr, Elis, Er, Erlös, Exod, GenM (um 1120?), Hester, Hochz, Krone, LivlChr, Merv, MF, Nib, Roth, STheol, StRPrag, Urk; E.: ahd. weg 281, st. M. (a), Weg, Straße, Bahn, Gang (M.) (2); germ. *wega-, *wegaz, st. M. (a), Weg; vgl. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. Weg, M., Weg, zum Verkehr hergerichtete Strecke, Durchmessung einer Strecke, Reise, DW 27, 2852; R.: der gotes wec: nhd. Kreuzfahrt, Wallfahrt; R.: under wegen blīben: nhd. unterbleiben; R.: under wegen lāzen: nhd. unterlassen (V.); R.: ze wege: nhd. hier am Weg, zur Stelle, zustande, auf den rechten Weg; R.: beider wege: nhd. auf beiden Seiten; R.: aller wege: nhd. immer, stets, überall; R.: under wegen: nhd. unterwegs; R.: abe wege gān: nhd. sich verbergen; R.: abe wege varen: nhd. nach Hause gehen; R.: after wege: nhd. hinweg, weg; R.: after wegen: nhd. hinweg; R.: āne wec: ÜG.: lat. invia PsM; R.: in wege sīn: nhd. auf der Fahrt sein (V.); R.: in al wege: nhd. in jeder Hinsicht; R.: in manegen wegen: nhd. auf vielerlei Weise; R.: in vil wegen: nhd. auf vielerlei Weise; R.: in vil wege: nhd. auf vielerlei Weise; R.: ūf disen wegen: nhd. auf diese Weise; R.: under wegen belīben: nhd. sterben; R.: ūzer wege komen: nhd. aus dem Gleis geraten (V.), verwirrt sein (V.); R.: von wec: nhd. abseits; R.: von wege gān: nhd. beiseite gehen; R.: ze wege komen: nhd. begegnen; R.: sich ze wege heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: wider ze wege kēren: nhd. umkehren; R.: wider ze wege komen: nhd. zurückkommen; R.: zu wege helfen: nhd. auf den Weg helfen; R.: gemeiner wec: nhd. Weg alles Irdischen; R.: ab wege: nhd. hinweg, weg; R.: alle wege: nhd. immer, stets, überall; R.: allwegent, allwent: nhd. immer, stets, überall; R.: in wege: nhd. unterwegs; R.: von dem wege: nhd. aus dem Weg, weg, abseits; L.: Lexer 310c (wec), Lexer 489c (wec), Hennig (wege), FB 457b (wëc), WMU (wec 7 [1240] ca. 1100 Bel.)
wec*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. alle-, en-; E.: s. wec (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. weg, Adv., weg, DW 27, 2931
wec (3), mhd., Adv.: nhd. weg, fort; Vw.: s. abe-, alle-, hin-; Hw.: vgl. mnd. wech (2); Q.: Apk (vor 1312) (FB wëc); E.: s. wec (2), wec (1); W.: nhd. weg, Adv., weg, von einem Ort entfernt, DW 27, 2931; L.: Lexer 310c (wec), FB 457a (wëc)
wecgerihte, mhd., st. N.: nhd. „Weggericht“, Dorfgericht; Q.: Lexer (1419); E.: s. wec, gerihte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wecgerihte)
wecgeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Weggeselle“, Weggefährte, Reisegefährte; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. wec, geselle; W.: nhd. (ält.) Weggeselle, M., „Weggeselle“, Weggefährte, DW 27, 3116; L.: Lexer 310c (wecgeselle), Hennig (wecgeselle)
wecgeverte, wecgeferte*, mhd., sw. M.: nhd. Reisegefährte, Weggefährte; Q.: DvA (1250-1272), SchwSp; E.: s. wec, geverte; W.: nhd. Weggefährte, M., Weggefährte, Genosse auf der Reise, DW 27, 3114; L.: Lexer 310c (wecgeverte), Hennig (wecgeverte)
wech (1), wēch, mhd., Interj.: nhd. weh (Ausruf des Schmerzes, Ausruf des Unwillens bzw. Ausruf des Staunens bzw. des Höhnens bzw. Bewunderung, Verhöhnung); Q.: Berth (um 1275); E.: s. wē; W.: nhd. weh, Interj., weh, wehe, DW 28, 1; L.: Lexer 310c (wech), Hennig (wēch)
wech (2), mhd., st. M.: Vw.: s. wec (1)
wech (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. wehe
wēch, mhd., Interj.: Vw.: s. wech (1)
weche, mhd., sw. F.: Vw.: s. woche
wechegelīch, mhd., Adv.: Vw.: s. wochegelīch
wechelen*, wecheln, mhd., sw. V.: nhd. „weheln“, wehen, flattern; Q.: Minneb (um 1340) (FB wecheln); E.: s. wæjen; W.: nhd. (ält.) weheln, V., „weheln“, sich in der Luft bewegen, DW 28, 69; L.: Lexer 310c (wecheln), FB 457b (wecheln)
wechelich***, mhd., Adj.: nhd. wöchentlich; Vw.: s. aller-; E.: s. weche, lich; W.: s. nhd. wöchentlich, Adj., wöchentlich, jede Woche wiederkehrend, DW 30, 954
wechelīche***, mhd., Adv.: nhd. wöchentlich; Vw.: s. aller-; E.: s. wecheliche, s. weche; W.: s. nhd. wöchentlich, Adj., wöchentlich, jede Woche wiederkehrend, DW 30, 954
wechelīches***, mhd., Adv.: nhd. wöchentlich; Vw.: s. aller-; E.: s. wechelīche, s. weche; W.: vgl. nhd. wöchentlich, Adj., wöchentlich, jede Woche wiederkehrend, DW 30, 954
wechelīges***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. wechelīche, s. weche; W.: s. nhd. (ält.) wehlich, Adv., „wehlich“, schmerzlich, DW 28, 116 (Adj.)
wecheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wechelen
wechic, mhd., Adj.: nhd. „wachig“, „wächig“, wach, wachsam, eifrig; Vw.: s. durch-*, ur-*; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wachen; W.: s. nhd. (ält.) wachig, Adj., „wachig“, „wächig“, wachsam, DW 27, 61; L.: Lexer 310c (wechic), Hennig (wechic)
wecholter, wachalter, mhd., F., st. M., st. N.: nhd. Wacholder; Hw.: vgl. mhd. wachandele; Q.: Pilgerf (FB wëcholtër), SchwPr, Tuch, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. wehhaltar* 25, wehhalter*, st. M. (a?), Wacholder; germ. *wekltriu, Sb., Wacholder?; W.: nhd. Wacholder, M., Wacholder, DW 27, 53, vgl. DW 28, 53 (Wachholder); L.: Lexer 310c (wecholter), Lexer 488b (wachalter), FB 457b (wëcholtër)
wecholterboum, wachalterboum, mhd., st. M.: nhd. Wacholderbaum; Hw.: vgl. mnd. wachandelenbōm; Q.: HistAE (1338-1345) (wachalderboum) (FB wëcholtërboum); E.: s. wecholter, boum; W.: s. Wachholderbaum, M., Wachholderbaum, DW 28, 57; L.: Lexer 488b (wachalterboum), FB 457b (wëcholtërboum)
wecholterholz, mhd., st. N.: nhd. Wacholderholz; Q.: Hiob (1338) (FB wecholterholz); E.: s. wecholter, holz; W.: s. nhd. Wachholderholz, M., Wachholderholz, DW 27, 53; L.: FB 457b (wecholterholz)
wechsel, mhd., st. M.: Vw.: s. wehsel
wechseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wehselen
wechtac, mhd., st. M.: nhd. „Wechtag“, besondere Art Zinsgut; Q.: UrbHabsb (Anfang 14. Jh.); E.: s. wech, tac; W.: nhd. (ält.) Wechtag, M., „Wechtag“, zinspflichtiges Bauerngut, DW 2, 2784; L.: Lexer 310c (wechtac)
weckære*, wecker, mhd., st. M.: nhd. Wecker, Fechthieb; ÜG.: lat. excitator PsM; Hw.: vgl. mnd. weckære; Q.: PsM (vor 1190) (FB weckære), PrLeys; E.: s. wecken; W.: nhd. Wecker, st. M., Wecker, DW 27, 2807; L.: Lexer 310c (wecker)
wecke, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Keil, Zwickel, Weck, Wecke, Wecken, Brotlaib; Vw.: s. buter-, tage-; Q.: ErzIII (1233-1267), Enik, Ot (FB wecke), BdN, Chr, Hätzl, Helbl, KvWTroj, Netz, OvW, ReinFu, Virg, Urk; E.: s. ahd. weggi (Kluge); W.: nhd. Wecke, M., Wecke, Keil als Werkzeug, DW 27, 2784; L.: Lexer 310c (wecke), Hennig (wecke), FB 457b (wecke), WMU (wecke 244 [1275] 4 Bel.)
wecke, mhd., st. F.: nhd. Aufwecken; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB wecke); E.: s. wecken; W.: nhd. DW-; L.: FB 457b (wecke)
weckelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wecklein“, kleiner Keil, kleiner Weck; E.: s. wecke; W.: nhd. (ält.) Wecklein, N., „Wecklein“, DW 27, 2811; L.: Lexer 310c (weckelīn)
wecken, mhd., sw. V.: nhd. wecken, erwecken, erwecken von, wach machen, lebendig werden, hervorrufen, hervorrufen bei, hervorlocken, hervorlocken aus, bewirken, bringen, bringen aus, erregen, beginnen; Vw.: s. ane-, ent-, er-, ge-, ūf-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wecken; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, Eilh, PsM, Enik, GTroj, HvNst, Ot, EckhV, EvB, Tauler, Schachzb, WernhMl, Gnadenl, EvA (FB wecken), Bonus, ErnstD, Flore, GenM (um 1120?), GrRud, Krone, LivlChr, Loheng, Mai, MarLegPass, Nib, Parz, Rab, Trist; E.: ahd. wekken* 20, wecken*, sw. V. (1a), wecken, erwecken, aufregen; germ. *wakjan, sw. V., wecken; idg. *u̯eg̑ē-, V., frisch sein (V.), stark sein (V.), Pokorny 1117; s. idg. *u̯eg̑-, Adj., frisch, stark, Pokorny 1117; W.: nhd. wecken, sw. V., wecken, wach machen, lebendig machen, hervorrufen, DW 27, 2795; L.: Lexer 310c (wecken), Hennig (wecken), FB 475b (wecken)
wecker, mhd., st. M.: Vw.: s. weckære
weckeren*, weckern, mhd., sw. V.: nhd. wackeln; Q.: Brun (1275-1276) (FB weckern); E.: s. wecken (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490a (weckern), FB 457b (weckern)
weckerlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wackerlich; L.: Hennig (weckerlich)
weckerlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wackerlīche
weckern, mhd., sw. V.: Vw.: s. weckeren*
weckunge, mhd., st. F.: nhd. „Weckung“; Vw.: s. er-, jāmer-, ver-; Hw.: vgl. mnd. weckinge; Q.: Gnadenl (1390?) (FB weckunge); E.: s. wecken; W.: s. nhd. (ält.) Weckung, F., „Weckung“, DW 27, 2813; L.: FB 457b (weckunge)
wecliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Wegleute“, Wanderer; E.: s. wec, liute; W.: nhd. (ält.) Wegleute, Pl., „Wegleute“, Wanderer, DW 27, 3123; L.: Hennig (wecliute)
wede, mhd., sw. F.: nhd. „(?)“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB wede); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) Wede, F., „Wede“, Weed, Weet, künstlich angelegter Teich, DW 27, 2814; L.: FB 457b (wede)
wedel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Pinsel, Wedel, Sprengwedel, Weihwedel, Fächer (M.), Laubbüschel; Vw.: s. after-, meien-; Hw.: s. wadel; E.: ahd. wadal* 20, wadil*, wedil, st. M. (a?), Wedel, Fächer, Mondwechsel; germ. *waþala-, *waþalaz, st. M. (a), Wedel, Schweif; germ. *waþala-, *waþalam, st. N. (a), Wedel, Schweif; s. idg. *u̯etlo-, Adj., schweifend, Pokorny 84; vgl. idg. *au̯e-, *au̯- (10), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., wehen, blasen, hauchen, Pokorny 81; W.: s. nhd. (ält.) Wedel, M., N., Wedel, Mondwechsel, Zeit des Vollmonds, DW 27, 2815; L.: Lexer 304c (wedel), Hennig (wedel)
wedele***, mhd., st. N.: nhd. „Wedel“ (N.); Vw.: s. ge-; E.: s. wedel (?), wedelen; W.: nhd. DW-
wedelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wadelen
wedelieren, mhd., sw. V.: nhd. schweifen, schwanken, flattern, fließen, in den zunehmenden Mond eintreten, wedeln mit, mit dem Reiserbüschel streifen, peitschen; Vw.: s. ūf-; Hw.: s. wadelen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wedelen, wadelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wedelieren)
wedelschīm, mhd., st. M.: Vw.: s. wedelschīn
wedelschīn*, wedelschīm, mhd., st. M.: nhd. Mondschein; Q.: Trudp (vor 1150) (FB wedelschīm); E.: s. wedel, schīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wedelschīn), FB 457b (wedelschīm)
wēden, mhd., sw. V.: Vw.: s. wæten
weder (1), wederz, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. jede von beiden, jedes von beiden, welche, welche von beiden, welche von mehreren, wer, wer von beiden, keiner; Vw.: s. ein-, eint-, ge-, iege-, ie-, iet-; Hw.: s. wider; vgl. mnd. wēder (3); Q.: TrSilv, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, GTroj, WvÖst. (FB weder), Er (um 1185), Greg, Helmbr, KvWSilv, Parz, PrLeys, RvEBarl, SchwSp, Trist, WvRh, Urk; E.: ahd. wedar* 60?, Pron., Konj., wer, welcher, ob, etwa, was; germ. *hwaþara, *hweþara, Pron., welcher von zweien; idg. *kᵘ̯otero-, Pron., wer von zweien, Pokorny 645; s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: vgl. nhd. weder, Konj., weder, DW 27, 2834; L.: Lexer 310c (weder), Lexer 490a (weder), Hennig (weder), FB 457b (weder), WMU (weder 206 [1273] 9 Bel.)
weder (2), mhd., Konj.: nhd. ob, wie, weder; Vw.: s. eint-; Q.: RWh (1235-1240), RWchr, HTrist, HvBurg, HvNst, Ot, JvFrst, Stagel (FB weder), Urk; E.: s. weder; W.: nhd. weder, Konj., weder, DW 27, 283; R.: weder ... noch: nhd. weder ... noch; R.: weder ... oder: nhd. entweder ... oder; L.: Hennig (weder), FB 457b (weder), WMU (weder 156 [1272] 300 Bel.)
weder (3), mhd., N.: nhd. welches von beiden, ob (auch mit Auslassung des zweiten Gliedes bzw. außer der Frage vor nachfolgendem oder); E.: s. weder (Interrog.-Pron.); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (weder); Son.: unfl. N. (als disjunktives Fragewort zur Einleitung einer direkten oder indirekten Doppelfrage)
weder (4), mhd., Präp.: Vw.: s. wider
weder (5), mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. wider
weder (6), mhd., st. N.: Vw.: s. weter
wederent***, mhd., Adv.: Vw.: s. iet-; E.: s. weder (?); W.: nhd. DW-
wederethalp* 5, wederthalp, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, auf welcher von beiden Seiten; Vw.: s. ein-; Q.: Urk (1282); E.: s. weder, halp; W.: nhd. DW-; W.: WMU (wederthalp 557 [1282] 5 Bel.)
wederhalbe, mhd., Adv.: nhd. beiderseits, auf welcher Seite; Vw.: s. ein-, eint-, iet-, ie-; Q.: Athis (um 1210?); E.: s. weder, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wederhalp)
wederhalp, mhd., Adv.: nhd. beiderseits, auf welcher Seite; Vw.: s. ein-, eint-, iet-, ie-; Q.: Ot (1301-1319) (FB wederhalp); E.: s. weder, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wederhalp), Hennig (wederhalp), FB 457b (wederhalp)
wedersīt, mhd., Adj.: nhd. beiderseitig, beidseitig, auf beiden Seiten; Vw.: s. eint-; Q.: Herb (1190-1200), Köditz; E.: s. weder, sīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 310c (wedersīt), Hennig (wedersīt)
wedersīte 2, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, beiderseits; Q.: Urk (1299); E.: s. wedersīt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wedersīte 3571 [1299] 2 Bel.)
wederthalben***, mhd., Adv.: Vw.: s. eint-; E.: s. weder, halben; W.: nhd. DW-
wederthalp, mhd., Adv.: Vw.: s. wederethalp*
wederz, mhd., Interrog.-Pron., N.: Vw.: s. weder
wedewal, mhd., st. M., F.: Vw.: s. witewal
wedirsagen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widersagen (1)
wedirschīn, mhd., st. M.: Vw.: s. widerschīn
wefel, mhd., st. N.: Vw.: s. wevel
wefelet***, mhd., Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. wevelen; W.: nhd. DW-
wefse, mhd., sw. F., M.: nhd. Wespe; Hw.: s. webse; Q.: LAlex (1150-1170), SAlex (FB wefse), BdN, MvHeilFr, Renner, Suchenw; E.: s. webse; W.: s. nhd. Webse, F., „Webse“, DW 27, 2674; L.: Lexer 310c (wefse), Hennig (wefse), FB 457b (wefse)
wefsennest, mhd., st. N.: nhd. Wespennest; Q.: HvBer (1325-1330), Teichn (FB wefsennest); E.: ahd. wefsūnnest* 1, st. N. (a), Wespennest; s. wefsa, nest; W.: vgl. nhd. Wespennest, N., Wespennest, Behausung eines Wespenvolkes, DW 29, 611; L.: Lexer 490a, FB 457b (wefsennest)
weg (1), mhd., st. M.: Vw.: s. wec (1)
weg*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. al-; E.: s. wec (?); W.: nhd. weg, Adv., weg, DW 27, 2931
weg..., mhd.: Vw.: s. wege...
wegære (1), weger, mhd., st. M.: nhd. Wegweiser, Beweger, Helfer, Beschützer; ÜG.: lat. excitator PsM; Vw.: s. be-, himel-; Hw.: vgl. mnd. wēgære; Q.: SGPr, KvMSel (FB wegære), PsM (vor 1190), Martina; E.: s. wec; W.: nhd. (ält.) Weger, M., „Weger“, Wegweiser, Helfer, Wegbereiter, Straßenwärter, DW 27, 3106; R.: der wegære: nhd. alles Bewegender; L.: Lexer 311a (wegære), Lexer 490a (wegære), FB 457b (wegære)
wegære (2), weger, mhd., st. M.: nhd. Waagemeister, Wäger, Waagemeister an der Stadtwaage; Vw.: s. ane-; E.: s. wāc; W.: nhd. Wäger, M., Wäger, Wägender, DW 27, 480; L.: Lexer 311b (weger), Lexer 490a (weger), Hennig (weger)
wegærinne, mhd., st. F.: nhd. Beschützerin; Q.: KvMSel (1359) (FB wegærinne); E.: s. wegære (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 457b (wegærinne)
wege (1), mhd., st. F.: nhd. „Wege“ (F.), Bewegung; Vw.: s. selp-, wort-; Hw.: s. wege (5); E.: s. wegen (1); W.: nhd. (ält.) Wege, F., „Wege“, Bewegung, DW 27, 3080; L.: Lexer 311a (wege)
wege*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. abe-, alle-, in-; E.: s. wege (1); W.: nhd. DW-
wege*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. alle-, durch-; E.: s. wec (1); W.: nhd. DW-
wege*** (4), mhd., st. N.: Vw.: s. drī-; E.: s. wec (1); W.: nhd. DW-
wege (5), mhd., st. F.: nhd. Hilfe, Fürbitte; Hw.: s. wege (1); Q.: Kchr (um 1150); E.: s. wegen (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wege)
wege*** (6), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wage; W.: nhd. DW-
wēge, mhd., Adj.: Vw.: s. wæge
wegebluome, mhd., sw. M.: nhd. „Wegeblume“, Wegblume, Sonnenblume; Q.: SGPr (1250-1300) (FB wegebluome), Martina; E.: s. weg, bluome; W.: s. nhd. (ält.) Wegblume, F., „Wegblume“, dreiblätteriger Wegerich, DW 27, 3075; L.: Lexer 311a (wegebluome), FB 457b (Wegblume)
wegebreit, mhd., M.: nhd. „Wegebreite“, Wegebreit; E.: s. wegebreite; W.: nhd. DW-, s. nhd. Wegebreite, F., Wegebreite; L.: Lexer 311a (wegebreite)
wegebreite, mhd., st. F., st. M.: nhd. Wegebreit (eine Pflanze), Wegebreite, Wegbreite; Hw.: vgl. mnd. wēgebrēde; Q.: Barth (Ende 12. Jh.); E.: ahd. wegabreita* 31, st. F. (ō), Wegebreite, Großer Wegerich; s. weg, breita; W.: nhd. Wegbreite, F., Wegbreite, Wegerich, DW 27, 3077, Wegebreite, F., Wegebreite, Wegbreite; L.: Lexer 311a (wegebreite)
wegebrōt, mhd., st. N.: nhd. „Wegebrot“, Reisegeld, Weggeld; E.: s. weg, brōt; W.: nhd. (ält.) Wegbrot, N., „Wegbrot“, DW 27, 3077; L.: Lexer 311a (wegebrōt)
wegec***, mhd., Adj.: Vw.: s. wegic (1)
wegede (1), mhd., st. F.: nhd. Hilfe, Fürbitte; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. wegen (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wege)
wegede*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, wegen (2); W.: nhd. DW-
wegedehaft, mhd., Adj.: nhd. helfend; E.: s. wegen (3), haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegehaft)
wegedelich, mhd., Adj.: nhd. beweglich, hilfreich; E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelich)
wegegelt, weggelt, mhd., st. N.: nhd. Wegegeld, Weggeld, Wegzoll, Geld zur Unterhaltung der Wege, Geld zur Ausbesserung der Wege, Gebühr fürs Wiegen auf einer öffentlichen Waage; Hw.: vgl. mnd. wēgegelt; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. wege, gelt; W.: nhd. DW-, nhd. Wegegeld, N., Wegegeld; L.: Lexer 311a (wegegelt)
wegehaft (1), mhd., Adj.: nhd. auf dem Weg befindlich, auf dem Weg gehend; Vw.: s. un-; Q.: Ot (1301-1319) (FB wegehaft), OvW; E.: s. wec, haft; W.: s. nhd. (ält.) weghaft, Adj., „weghaft“, beweglich, in Bewegung kommend, DW 27, 3117; R.: wegehaft werden: nhd. aufbrechen nach; L.: Lexer 311a, Hennig (wegehaft), FB 457b (wegehaft)
wegehaft (2), wegedehaft, mhd., Adj.: nhd. helfend; Q.: MinnerI (FB wegehaft), SüklMill (um 1130); E.: s. wegen (3), haft; W.: s. nhd. (ält.) weghaft, Adj., „weghaft“, hilfreich, DW 27, 3117; L.: Lexer 311a (wegehaft), FB 457b (wegehaft)
wegelāge, mhd., st. F.: nhd. Wegelagerung; Hw.: vgl. mnd. wēgelāge; E.: s. wec, lāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelāge)
wegelāgen, mhd., sw. V.: nhd. weglagern; Hw.: vgl. mnd. wēgelāgen; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. wec, lāgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelāgen)
wegelāgerunge, wegelāgunge, mhd., st. F.: nhd. Wegelagerung, Weglagerung; E.: s. wegelāgen, wec, lāgerunge; W.: s. nhd. (ält.) Wegelagerung, F., Wegelagerung, DW 27, 3082; L.: Lexer 311a (wegelāgerunge)
wegelāgunge, mhd., st. F.: nhd. „Wegelagung“, Weglagerung; E.: s. wegelāgen; W.: nhd. (ält.) Wegelagung, F., „Wegelagung“, DW 27, 3083; L.: Lexer 311a (wegelāgerunge)
wegelange, mhd., sw. F.: nhd. Weggelände; E.: s. wec, lange; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelange)
wegeleitære*, wegeleiter, mhd., st. M.: nhd. „Wegleiter“, Wegweiser, Führer; Q.: HlReg (um 1250) (FB wegeleiter); E.: s. wegeleite, wec, leitære; W.: s. nhd. (ält.) Wegleiter, M., „Wegleiter“, Wegweiser, Führer, DW 27, 3122; L.: Lexer 311a (wegeleiter), Hennig (wegeleiter), FB 457b (wegeleiter)
wegeleite, mhd., st. F.: nhd. Wegweisung; E.: s. ahd. wegaleita* 1, sw. F. (n), Führerin; s. weg, leita; W.: nhd. (ält.) Wegleite, F., „Wegleite“, Wegweisung, Anleitung, DW 27, 3122; L.: Lexer 311a (wegeleite)
wegeleiter, mhd., st. M.: Vw.: s. wegeleitære
wegelen, wegeln, mhd., sw. V.: nhd. hinschwanken und herschwanken, wackeln, wanken, sich bewegen, sich richten nach; Hw.: vgl. mnd. waggelen, wiggelen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelen), Hennig (wegeln)
wegelich, weglich, mhd., Adj.: nhd. beweglich, hilfreich; Vw.: s. un-; Hw.: s. wegedelich; vgl. mnd. wechlīk, wēgelīk (1); Q.: MinnerI (FB wegelich), BdN, NvJer (1331-1341); E.: s. wegen (1); W.: s. nhd. (ält.) weglich, Adj., weglich, hilfreich, beweglich, DW 27, 3123; L.: Lexer 311a (wegelich), Hennig (wegelich), FB 457b (wegelich)
wegelīn (1), mhd., st. N.: nhd. „Wieglein“, kleine Wiege; Q.: SHort (nach 1298) (FB wegelīn); E.: s. wac (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegelīn), FB 457b (wegelīn)
wegelīn (2), mhd., st. N.: Vw.: s. wegenlīn
wegeliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Wegeleute“, Reisende; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB wegeliute); E.: s. wec, liute; W.: nhd. (ält.) Wegleute, Pl., „Wegleute“, Wanderer, DW 27, 3123; L.: Lexer 311a (wegeliute), FB 457b (wegeliute)
wegellīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wegenlīn
wegeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wegelen
wegelœse, mhd., st. F.: nhd. „Weglöse“, Abgabe an den Gutsherrn oder Zinsherrn beim Abzug von einem Gut bei der Veräußerung eines Gutes; Q.: StRAugsb (1276), UrbHabsb, Urk; E.: s. wec, lœse; W.: nhd. (ält.) Weglöse, F., „Weglöse“, Weglose, Abgabe die ein Wegziehender an den Herrn oder die Obrigkeit entrichten musste, DW 27, 3125; L.: Lexer 311a (wegelœse), WMU (wegelœse 2282 [1295] 3 Bel.)
wegelōn, mhd., st. M.: nhd. „Wegelohn“, Wegegeld, Weggeld; Q.: Lexer (1396); E.: s. wege, wec, lōn; W.: nhd. (ält.) Weglohn, M., „Wegelohn“, Weglohn, Abgabe für Benutzung eines Weges, DW 27, 3124; L.: Lexer 311a (wegelōn)
wegelōs, mhd., Adj.: nhd. „wegelos“, weglos, ohne Weg seiend, verirrt, ratlos; Q.: Greg (1186/90), Trist; E.: ahd.? wegalōs* 1, Adj.?, „weglos“, ohne Weg seiend; s. weg, lōs; W.: nhd. (ält.) wegelos, Adj., „wegelos“, weglos, des Wegs entbehrend, ohne Weg, DW 27, 3124; L.: Lexer 311a (wegelōs), Hennig (wegelōs)
wegeman, mhd., st. M.: nhd. „Wegemann“, Reisender; ÜG.: lat. viator STheol; Q.: Hiob (FB wegeman), STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. viator?; E.: s. wec, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegeman), FB 457b (wegeman)
wegemeister, mhd., st. M.: nhd. Wäger, Wägemeister, Waagemeister an der Stadtwaage; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wāc, meister; W.: s. nhd. (ält.) Wägemeister, Wagemeister, M., Wägemeister, Wagemeister, Wagenmeister, Beamter der die Waren auf der öffentlichen Wage abzuwägen hat, DW 27, 378 (Wagemeister); L.: Lexer 311a (wegemeister)
wegemüede, wegmūde, wegemuode, mhd., Adj.: nhd. wegemüde, wegmüde, von der Reise ermüdet; Q.: LvReg, HTrist, Ot (FB wegemüede), Albert, GenM (um 1120?), Iw, Nib, Roth, SalMor, Tund; E.: s. wege, müede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegemüede), Hennig (wegemüede), FB 457b (wegemüede)
wegemuode, mhd., Adj.: Vw.: s. wegemüede
wegen (1), mhd., sw. V.: nhd. bewegen, wiegen (V.) (1), Gewicht messen, abwiegen, schwingen, schütteln, erwägen, abwägen, bedenken, bewegen in, bewegen zu, sich bewegen, die Richtung nehmen, einen Weg bahnen, einen Weg bereiten, entscheiden, betreten (V.), auf einen Weg bringen, in Bewegung setzen, richten, bringen, ziehen, abschütteln, abschütteln von, beraten (V.); ÜG.: lat. excitare PsM, movere PsM, vibrare PsM; Vw.: s. abe-, ane-*, be-, ent-, er-, ge-, ūf-, umbe-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēgen (3); Q.: Albert, SHort, HvNst (FB wegen), Albrecht, Bit, BrHoh, Cäc, Chr, Dietr, Elis, Er (um 1185), Erlös, KchrD, Krone, Kudr, KvW, Nib, NvJer, Merv, Nib, PassI/II, PsM, Trist, UvZLanz, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: s. ahd. weggen* 29, wegen*, sw. V. (1b), bewegen, schütteln, erregen; germ. *wagjan, sw. V., bewegen; idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen; W.: nhd. (ält.) wegen, V., „wegen“, bewegen, sich wohin bewegen, DW 27, 3084; R.: wege wegen: nhd. Wege gehen, Wege betreten (V.); L.: Lexer 311b (wegen), Hennig (wegen), FB 458a (wegen), WMU (wegen 229 [1274] 23 Bel.)
wegen (2), mhd., sw. V.: nhd. „wegen“, Weg machen, Weg bereiten; Vw.: s. ge-; Q.: Kchr (um 1150), Mar, PsM, RWchr, ErzIII, DSp, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, BDan, EvSPaul, EvB, JvFrst, EvA, Seuse, SAlex, KvMSph, Sph (FB wegen), EbvErf, Trist; E.: s. weg, gewegen (2); W.: s. nhd. (ält.) wegen, V., „wegen“, Weg herstellen, ausbessern, DW 27, 3090; L.: FB 458a (wegen)
wegen (3), mhd., sw. V.: nhd. helfen, gewogen sein (V.), sich verwenden für, beistehen, sorgen für, sich kümmern um, Gewicht haben, Zahl haben, Wert haben, gleichen Wert haben, wägen, schwer an Gewicht anschlagen, leicht an Gewicht anschlagen, schwer an Wert anschlagen, leicht an Wert anschlagen, schätzen, erachten, dünken, sich kehren an, zuwägen, zuteilen, geben, auf der Folter foltern, genau festsetzen, bestimmen, erwägen; Vw.: s. er-, ge-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wēgen (4); Q.: Kchr (um 1150), Mar, RWh, Apk, Ot (FB wegen), PassI/II, Roth; E.: s. ahd. wegēn* 2, sw. V. (3), unterstützen, beistehen, bitten für; s. wegōn; W.: nhd. (ält.) wegen, sw. V., „wegen“, Beistand leisten, DW 27, 3089; L.: Lexer 311b (wegen), Hennig (wegen), FB 458a (wegen)
wegen (4), mhd., st. V.: nhd. bewegen, wiegen (V.) (1), schweingen; ÜG.: lat. appendere PsM, librare PsM, ponderare PsM; Vw.: s. dar-, durch-, er-, ge-, ūf-, umbe-, ūz-, ver-, vüre-*, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wēgen (5); Q.: Kchr, Mar, PsM, Lucid, LBarl, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, TürlWh, Lilie, SGPr, GTroj, HBir, Vät, Gund, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, Hawich, Minneb, MinnerII, JvFrst, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, KvMSph, KvMSel, Schachzb, WernhMl, Lilie (FB wegen), Albrecht, BdN, Chr, Flore, GenM (um 1120?), JTit, Jüngl, KvWTroj, WvE; E.: ahd. wegan* (1) 76, st. V. (5), bewegen, wiegen (V.) (1), wägen; germ. *wegan, st. V., bewegen, wägen; idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. (ält.) wegen, sw. V., „wegen“, bewegen, DW 27, 3084; L.: FB 457b (wegen)
wegen (5), mhd., Sb. Dat. Pl.: nhd. Wegen (Dat. Pl.); Q.: Köditz (1315/23); E.: s. wec; W.: nhd. DW-; R.: von ... wegen: nhd. von ... Seiten, auf Anlass, mit Rücksicht auf, betreffs, wegen; L.: Lexer 311b (wegen)
wegen*** (6), mhd., st. N.: Vw.: s. houbet-; E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-
wegen*** (7), mhd., Adv.: Vw.: s. after-, al-, aller-, maneger-, mittel-, under-, ze-; E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-
wegen (8), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-, er-, ge-, ver-; E.: s. wegen (4); W.: nhd. DW-
wēgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wæjen
wegene (1), mhd., st. F.: nhd. Art (F.) (1), Weise (F.) (2); Q.: Apk (FB wegene); E.: s. wec; W.: nhd. DW-; R.: in der wegene: nhd. in der Weise; L.: Lexer 311b (wegene), FB 486a (wegene)
wegene (2), mhd., M. Pl.: Vw.: s. wagen
wegene..., mhd., st. M.: Vw.: s. wagen
wegenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. wagen; W.: nhd. DW-
wegenlære* 1, wegenler, mhd., st. M.: nhd. Wagenbauer, Fuhrman; Q.: Urk (1283); E.: s. wagen (2); W.: nhd. DW-; L.: WMU (wegenler 607 [1283] 1 Bel.)
wegenlich, mhd., Adj.: nhd. beweglich, hilfreich; Vw.: s. ge-, ver-; Hw.: s. wegelich; E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegenlich)
wegenlīche***, mhd., Adv.: nhd. beweglich, hilfreich; Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. wegen (1); W.: nhd. DW-
wegenlīn, wegellīn, wegelīn, mhd., st. N.: nhd. Wägellein, Wägelchen; Hw.: s. waglīn; Q.: Teichn (FB wegenlīn), BdN, Berth (um 1275); E.: s. wagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311b (wegenlīn), Lexer 488c (wegenlīn), FB 46a (wegenlīn)
weger, mhd., st. M.: Vw.: s. wegære
wegereisære*, wegereiser, mhd., st. M.: nhd. Wanderer, Pilger; Q.: BdN, PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. wegereise, wec, reisære; W.: s. nhd. (ält.) Wegreiser, M., „Wegreiser“, Wanderer, DW 27, 3131; L.: Lexer 311a (wegereiser)
wegereise (1), wegreise, mhd., sw. M.: nhd. Wanderer, Pilger; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: ahd. wegareiso* 1, sw. M. (n), Reisender, Wanderer; s. weg, reisōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegereise)
wegereise (2), wegreise, mhd., st. F.: nhd. „Wegereise“, Pilgerfahrt, Fahrt, Wegrichtung; Q.: LvReg (1237-1252), Secr, HTrist, HvNst, Ot, JvFrst (FB wegereise), NvJer; E.: s. wegereise (1) sw. M; W.: nhd. DW-, nhd. Wegereise, F., Wegereise; L.: Hennig (wegereise), FB 486a (wegereise)
wegereiser, mhd., st. M.: Vw.: s. wegereisære
wegerīch, wegrīch, mhd., st. M.: nhd. „Wegerich“, Wegebreite; Q.: BdN, Myns, Parz (1200-1210); E.: s. ahd. wegarīh (Kluge), wegebreite, wec, rīch; W.: s. nhd. (ält.) Wegerich, M., „Wegerich“, Wegrich, DW 27, 3106; L.: Lexer 311a (wegerīch), Hennig (wegerīch)
wegerichte, wegerihte, mhd., st. F.: nhd. Wegrichtung, Richtung; Q.: RWchr (um 1254) (FB wegerihte); E.: ahd. wegarihtī* 2, st. F. (ī), „Wegerichtigkeit“, gerade Richtung des Weges, kürzerer Weg; s. weg, rihten; W.: nhd. DW-; L.: FB 486a (wegerihte)
wegerihte, mhd., st. F.: Vw.: s. wegerichte
wegerlich, mhd., Adj.: Vw.: s. begirlich
wegerūte 1, mhd., sw. F.: nhd. „Wegraute“, Vogel-Knöterich; ÜG.: lat. centenodia Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. wec (1), rūte (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 703b (wegerūte)
wegesalunge, mhd., st. F.: nhd. Wegzehrung, Wegweisung; E.: s. wec, salunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311b (wegesalunge), Lexer 490a (wegesalunge), Hennig (wegesalunge)
wegesam***, mhd., Adj.: nhd. „wegsam“; Vw.: s. un-; E.: s. wec, sam; W.: nhd. (ält.) wegsam, Adj., „wegsam“, beweglich, regsam, DW 27, 3132
wegescheide, wegscheide, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Wegescheide, Wegscheide, Weggabelung, Wegkreuzung, Scheideweg; Hw.: vgl. mnd. wēgeschēde; Q.: ErzIII, Brun, Cranc, Gund, EvA, EckhI (FB wegescheide), BdN, Chr, Er, Hadam, Helmbr, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), PassI/II, Suchenw, Vintl, Urk; E.: ahd. wegaskeida* 5, wegasceida*, st. F. (ō), Wegscheide, Scheideweg, Kreuzweg; s. weg, skeida; W.: nhd. Wegescheide, F., Wegescheide, Wegscheide, Scheideweg, Stelle wo sich zwei oder mehr Wege voneinander trennen, Kreuzweg, DW 27, 3134; L.: Lexer 311a (wegescheide), Hennig (wegescheide), FB 486a (wegescheide), WMU (wegescheide 2290 [1295] 5 Bel.)
wegescheidele 1 und häufiger, mhd., sw. F.: nhd. „Wegscheidel“, Wegscheide, Scheideweg; ÜG.: lat. (bividum) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. wegescheide; W.: s. nhd. (ält.) Wegscheidel, F., „Wegscheidel“, Wegscheide, DW 27, 3138; L.: Lexer 311a (wegescheidele), Glossenwörterbuch 704a (wegescheidele)
wegeschiech* (1), wegeschie, mhd., Adj.: nhd. wegscheu, scheu, fliehend; Hw.: s. wegeschiehe; E.: s. schiech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegeschiehe), Hennig (wegeschie)
wegeschiech* (2), wegeschie, mhd., Adv.: nhd. wegscheu, scheu, fliehend; E.: s. schiech; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wegeschie)
wegeschiehe, mhd., Adj.: nhd. wegscheu, scheu, fliehend; Hw.: s. wegeschiech (1); Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. schiech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegeschiehe)
wegeschīn, mhd., st. M.: nhd. Licht das den Weg erleuchtet, Mondlicht, Augenlicht; Q.: Hawich (vor 1350), Teichn (FB wegeschīn); E.: s. wege, wec, schīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490a (wegeschīn), FB 486a (wegeschīn)
wegespīse, mhd., st. F.: nhd. „Wegspeise“, Wegzehrung; Hw.: vgl. mnd. wechspīse; Q.: Elis, Renner (1290-1300); E.: ahd.? wegaspīsa* 2, st. F. (ō), Reisezehrung; W.: nhd. (ält.) Wegspeise, F., „Wegspeise“, Wegzehrung, DW 27, 3140; L.: Lexer 311a (wegespīse), Hennig (wegespīse)
wegestein, mhd., st. M.: nhd. Straßenstein, Bürgerweg, Pflasterstein; Q.: Elis (um 1300); E.: s. wec, stein; W.: nhd. (ält.) Wegestein, M., Wegestein, Wegstein, in einer Gasse gesetzter Stein, DW 27, 3141; L.: Lexer 311a (wegestein)
wegeswamme 1, mhd., sw. M.: nhd. „Wegschwamm“, Zunderschwamm?; ÜG.: lat. agaricus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wec (1), swamme; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 704a (wegeswamme)
wegetrete, mhd., sw. F.: nhd. Wegetritt (eine Pflanze); Hw.: vgl. mnd. wēgetrēde; Q.: Barth (Ende 12. Jh.); E.: ahd. wegatreta* 15, sw. F. (n), Vogelknöterich, Wegerich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegetrete)
wegetrit, mhd., st. M.: nhd. Wegetritt (eine Pflanze); E.: s. ahd. wegatreta* 15, sw. F. (n), Vogelknöterich, Wegerich; W.: nhd. (ält.) Wegetritt, M., Wegetritt, DW 27, 3110; L.: Lexer 311a (wegetrete)
wegevarende, mhd., sw. M.: nhd. „Wegefahrender“; ÜG.: lat. vians (M.) PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB wegevarende); E.: s. wec, varende; W.: nhd. DW-; L.: FB 486a (wegevarende)
wegevart, wegefart*, mhd., st. F.: nhd. „Wegefahrt“, Fahrt, Reise; Q.: Elis, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. wegafart* 1, st. F. (i), Reise, Fahrt; s. weg, fart; W.: nhd. Wegefahrt, F., „Wegefahrt“, Wegfahrt, Fahrt, Reise, DW 27, 3110; L.: Lexer 311a (wegevart), Hennig (wegevart)
wegevertic, wegevertec, wegefertic*, wegefertec*, mhd., Adj.: nhd. „wegefertig“, reisend; Q.: Apk, Hiob, Cranc, Pilgerf (FB wegevertic), DSp, KlKsr, PassI/II, SSp (1221-1224); E.: s. wegevart, wec, vertic; W.: nhd. (ält.) wegefertig, Adj., „wegefertig“, wegfertig, auf der Reise befindlich, DW 27, 3111; L.: Lexer 311a (wegevertic), Hennig (wegevertec), FB 486a (wegevertic); Son.: SSp mnd.?
wegeveste, wegefeste*, mhd., st. F.: nhd. Sicherung des Vormarsches; Q.: RAlex (1220-1250) (FB wegeveste); E.: s. wec, veste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490a (wegeveste), FB 486a (wegeveste)
wegevreise, wegefreise*, mhd., st. F.: nhd. „Wegefreise“, Reisegefahr, Reiseunfall, Schrecknis; Q.: Greg (1186/90); E.: s. wege, wec, vreise; W.: nhd. (ält.) Wegefreise, F., „Wegefreise“, Wegfreise, Gefahr auf dem Wege, DW 27, 3113; L.: Lexer 311a (wegevreise), Lexer 490a (wegevreise), Hennig (wegevreise)
wegevüerære*, wegevüerer, mhd., st. M.: nhd. „Wegeführer“, Wegweiser; E.: s. wec, vüerære; W.: s. nhd. (ält.) Wegführer, M., „Wegführer“, Wegweise, DW 27, 3114; L.: Lexer 311a (wegevüerer)
wegevüerer, mhd., st. M.: Vw.: s. wegevüerære
wegewallære, wegewaller, mhd., st. M.: nhd. „Wegwanderer“; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB wegewaller); E.: s. wege, waller; W.: nhd. DW-; L.: FB 486a (wegewaller)
wegewartbluome 1, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Wegewartblume“, Wegwarte; ÜG.: lat. dionysia Gl; Hw.: vgl. mnd. wēgewārenblōme; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wec (1), warte (2), bluome; W.: s. nhd. (ält.) Wegwartblume, F., „Wegwartblume“, Wegewartblume, Wegwartenblume, DW 27, 3149; L.: Glossenwörterbuch 704a (wegewartbluome)
wegewarte, mhd., F.: nhd. Wegewarte (eine Pflanze), Wegwarte (eine Pflanze); ÜG.: lat. centenodia Gl, intyba Gl, septenervia Gl; Q.: MinnerI (um 1340) (FB wegewarte), Vintl, Gl; E.: s. wec, warte (2); W.: nhd. Wegewarte, F., Wegewarte, Wegwarte (eine Pflanze), DW 27, 3146; L.: Lexer 311a (wegewarte), Glossenwörterbuch 704a (wegewarte), FB 486a (wegewarte)
wegeweide, mhd., st. F.: nhd. Reise, Bahn; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wec, weide; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegeweide), Hennig (wegeweide)
wegeweren***, mhd., V.: nhd. „wegwehren“, Weg verwehren; Hw.: s. wegewerende (1); E.: s. wec, weren; W.: nhd. DW-
wegewerende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wegwehrend, den Weg verwehrend; Hw.: s. wegewerende (2), wegeweren; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. wec, werende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegewerende)
wegewerende (2), mhd., sw. M.: nhd. Wegelagerer; Hw.: s. wegewerende (1); E.: s. wege, werende, weren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wegewerende)
wegewīsære*, wegewīser, mhd., st. M.: nhd. Wegweiser; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wegewīse, wec, wīsære; W.: nhd. Wegweiser, M., Wegweiser, Wegweisender, DW 27, 3153; L.: Lexer 311a (wegewīser)
wegewīsbluome, mhd., sw. F.: nhd. „Wegweisblume“, Sonnenwirbel, Wegweis; Q.: Hätzl (1471); E.: s. wegewīse, bluome; W.: s. nhd. (ält.) Wegweisblume, F., Wegweisblume, DW 27, 3152; L.: Lexer 311a (wegewīsbluome)
wegewīse (1), mhd., Adj.: nhd. „wegeweise“, wegekundig, wegkundig; Q.: Schrätel (Ende 13. Jh.); E.: s. wegewīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegewīse), Hennig (wegewīse)
wegewīse (2), mhd., st. F.: nhd. Wegweisung, Wegzehrung, letztes Abendmahl; Q.: Elis, Rol (um 1170), StrKarl; E.: s. wec, wīse (1); W.: s. nhd. (ält.) Wegeweise, F., „Wegeweise“, Wegwarte, DW 27, 3152; L.: Lexer 311a (wegewīse), Hennig (wegewīse)
wegewīse (3), mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Wegweiser, Wegweis; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: ahd. wegawīso* 9, sw. M. (n), Wegweiser, Führer, Wandersmann; W.: s. nhd. (ält.) Wegeweise, F., M., N., „Wegeweise“, Wegweise, Wegwarte, DW 27, 3152; L.: Lexer 311a (wegewīse)
wegewīser, mhd., st. M.: Vw.: s. wegewīsære
wegewist, mhd., st. F., st. M.: nhd. Wegzehrung; ÜG.: lat. viaticum Gl; Q.: Litan (nach 1150), Gl; E.: ahd. wegawist 6, st. M. (i), st. F. (i), Wegzehrung, Reisezehrung, Reisevorrat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311a (wegewist), Hennig (wegewist)
wegezil, mhd., st. N.: nhd. „Wegeziel“, Wegstrecke; Q.: Eracl (13. Jh.); E.: s. wec, zil; W.: nhd. (ält.) Wegeziel, N., „Wegeziel“, Wegziel, DW 27, 3160; L.: Lexer 311a (wegezil)
wegge, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Wegge“, Keil, Zwickel, Weck, Wecken, Brotlaib; Vw.: s. tribel-; Hw.: s. wecke; vgl. mnd. wegge; Q.: Urk (1275); E.: s. wecke; W.: nhd. (ält.) Wegge, M., „Wegge“, besonderes Weizenbrot in Keilform, DW 27, 3114, vgl. DW 27, 2784 (Weck); L.: Lexer 310c (wecke), WMU (wecke 244 [1275] 4 Bel.)
weggeht, mhd., Adj.: nhd. keilförmig; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. wegge, eht, haft; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) weckicht, Adj., weckicht, keil, keilförmig, DW 27, 2811; L.: Lexer 311b (weggeht)
weggelære* 2, weggeler, mhd., st. M.: nhd. Weckenbäcker; Q.: Urk (1276); E.: s. wegge; W.: nhd. DW-; L.: WMU (weggenler 607 [1283] 1 Bel.)
weggeler, mhd., st. M.: Vw.: s. weggelære*
weggelt, mhd., st. N.: Vw.: s. wegegelt
wegic*** (1), wegec***, mhd., Adj.: nhd. „wegig“; Vw.: s. ā-, bī-, drī-, un-; E.: s. wec, wegen; W.: nhd. DW-
wegic*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ā-; E.: s. wec; W.: nhd. DW-
wegirlich, mhd., Adj.: Vw.: s. begirlich
wegīsen, mhd., sw. M.: nhd. „Wegeisen“; E.: s. wec, īsen; W.: s. nhd. (ält.) Wegeisen, N., „Wegeisen“, Pflugschar, DW 27, 3080
weglīn, mhd., st. N.: Vw.: s. waglīn
wegscheide, mhd., st. F.: Vw.: s. wegescheide
wegunge, mhd., st. F.: nhd. „Wegung“, Bewegung, Gelenk; ÜG.: lat. motus PsM; Vw.: s. ane-, wider-; Q.: PsM (vor 1190), Minneb, MinnerI, EvA (FB wegunge), BdN, Berth, SchwPr; E.: s. wegen; W.: nhd. (ält.) Wegung, F., „Wegung“, Bewegung, Hilfe, DW 27, 3144; R.: der erde wegunge: nhd. der Erde Bewegung, Erdbeben; L.: Lexer 311b (wegunge), Hennig (wegunge), FB 486a (wegunge)
wehe (1), wech, mhd., sw. M.: nhd. Weihe (F.) (1); Vw.: s. wannen-; Hw.: vgl. mnd. wīe (3); E.: s. ahd. wīo (Kluge); W.: vgl. nhd. Weih, Weihe, M., Weih, Weihe (F.) (1), Falke, DW 28, 647; L.: Lexer 311b (wehe)
wehe*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. wider-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wehe*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. wint-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wēhe, mhd., st. F.: Vw.: s. wæhe...; L.: Hennig (wēhe)
wehel 3, mhd., st. M.: nhd. Turmfalke?; ÜG.: lat. alcyon Gl, (loaficus) Gl; Q.: Gl (13. Jh.?); E.: s. wehen (1)?; W.: vgl. nhd. (ält.) Wehel, M., Wehel, Fächer, Feuerwedel, DW 28, 69; L.: Glossenwörterbuch 705a (wehel), 856a (wehel)
wehen (1), mhd., st. V.: nhd. blinken, strahlen, kämpfen, sich widersetzen; Vw.: s. ge-; Q.: FvS (FB wehen), Hadam, Krone (um 1230), Loheng; E.: ahd. wehan* 1, st. V. (5), sich abmühen; germ. *wigan, *wihan, st. V., kämpfen, fechten, streiten; idg. *u̯eik- (2), Sb., V., Kampf, Kraft, Krieg, kämpfen, siegen, Pokorny 1128; W.: nhd. DW-; R.: wider wehen: nhd. kämpfen, sich widersetzen; L.: Lexer 311b (wehen), FB 486a (wehen)
wehen (2), mhd., sw. V.: nhd. erblühen, pochen, laut werden, anschlagen, schmachten; E.: s. wæhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311b (wehen)
wehen*** (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. wahenen; W.: nhd. DW-
wehenen***, mhd., V.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wehic***, mhd., Adj.: nhd. „?“; Vw.: s. dur-; E.: ?; W.: vgl. nhd. (ält.) wehig, Adj., „wehig“, wehicht, windig, DW 28, 103
wehs, mhd., Adj.: Vw.: s. was
wehse (1), mhd., Adj.: Vw.: s. was
wehse*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-
wehsede 2 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. Wachstum; ÜG.: lat. crementum Gl; Vw.: s. ge-; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311b (wehsede), Glossenwörterbuch 691a (wehsede)
wehsel (1), wessel, wechsel, mhd., st. M.: nhd. Wechsel, Tausch, Austausch, Handel, Veränderung, Wandel, Ersatz, Vorkaufsrecht, Lied in Gesprächsform, Wechselbank, Wechselstube, Wechselgeschäft, Wechselrede, Wechselgesang, Speerkampf, Speerwechsel, Miteinander, Unterschied; ÜG.: lat. vicis PsM; Vw.: s. abe-, gegen-, hin-, sper-, ūf-, ūz-, ver-, vüre-*, wider-, wort-; Q.: PsM, RvZw, RWchr, Enik, Brun, Kreuzf, HvNst, Ot, Seuse (FB wehsel), BdN, Chr, EbvErf, Er (um 1185), HartmKlage (um 1185), Herb, Loheng, MarLegPass, Neidh, PassI/II, RvEGer, StRPrag, Urk; E.: ahd. wehsal* 117, st. M. (a), st. N (a), Wechsel, Tausch, Austausch; germ. *wihsla-, *wihslaz, *wihsala-, *wihsalaz, st. M. (a), Wechsel; s. idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130?; W.: nhd. Wechsel, M., Wechsel, Tausch, Aufeinanderfolge, DW 27, 2677; R.: koufes wehsel: nhd. Handel; L.: Lexer 311c (wehsele), Lexer 490a (wehsel), Hennig (wehsel), FB 486a (wehsel), WMU (wehsel 56 [1262] 145 Bel.)
wehsel (2), mhd., st. F.: Vw.: s. wehsele
wehselære, wehseler, mhd., st. M.: nhd. Wechsler, Geldwechsler, Abwechsler, Wucherer, Händler, Schachfigur; Hw.: vgl. mns. wesselære; Q.: SHort, HvBer, EvB, EvA (FB wehselære), Chr, Iw (um 1200), Karlmeinet, Parz, SchwSp, WälGa, Urk; E.: ahd. wehsalāri* 9, st. M. (ja), Wechsler, Wechselmakler; s. wehsalen; W.: nhd. Wechsler, M., Wechsler, Geldwechsler, Zöllner, Münzmeister, DW 27, 2780; L.: Lexer 311c (wehselære), Hennig (wechselære), FB 486a (wehselære), WMU (wehselære 236 [1275] 7 Bel.)
wehselærin, wehslerin, mhd., st. F.: Vw.: s. wehselærinne
wehselærinne*, wehselærin, wehslerin, mhd., st. F.: nhd. „Wechslerin“, Gegenstück; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wehselære; W.: s. nhd. Wechslerin, F., „Wechslerin“, mit jemandem Abwechselnde, DW 27, 2783; L.: Hennig (wehselærin)
wehselanegesiht*, wehselangesiht, mhd., st. F.: nhd. „Wechselangesicht“, wechselndes Aussehen; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wehsel, anegesiht; W.: nhd. (ält.) Wechselangesicht, N., „Wechselangesicht“, wechselndes Anschauen, DW 27, 2704; L.: Lexer 311b (wehselangesiht)
wehselangesiht, mhd., st. F.: Vw.: s. wehselanegesiht
wehselāt, mhd., st. F.: nhd. Wechsel, Wechselrede, Wortwechsel; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wehsel, āt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehselāt), Hennig (wehselāt)
wehselbalc, mhd., st. M.: nhd. Wechselbalg; Q.: Enik (um 1272) (FB wehselbalc), Roseng; E.: s. wehsel, balc; W.: nhd. (ält.) Wechselbalg, M., Wechselbalg, von einem Unhold gezeugtes und an Stelle eines Menschenkindes der Wöchnerin untergeschobenes Kind, DW 27, 2705; L.: Lexer 311b (wehselbalc), FB 486a (wehselbalc)
wehselbanc, mhd., st. F.: nhd. Wechselbank, Tisch des Geldwechslers; Hw.: vgl. mnd. wesselbank; Q.: HvBer (FB wehselbanc), Karlmeinet, Renner (1290-1300); E.: s. wehsel, banc; W.: nhd. Wechselbank, F., Wechselbank, DW 27, 2708; L.: Lexer 311b (wehselbanc), FB 486a (wehselbanc)
wehselbrief, mhd., st. M.: nhd. Wechselbrief, Wechsel; Hw.: vgl. mnd. wesselbrēf; Q.: Chr, Lexer (1401); E.: s. wehsel, brief; W.: nhd. Wechselbrief, M., Wechselbrief, DW 27, 2712; L.: Lexer 311b (wehselbrief)
wehsele, wehsel, mhd., st. F.: nhd. Tausch, Wechsel, Wechselbank; Vw.: s. wider-; Hw.: s. wehsel; vgl. mnd. wessele; Q.: Chr, Renner, SSp (1221-1224); E.: s. wehsel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehsele); Son.: SSp mnd.?
wehselen, wehseln, wihseln, malem., wechseln, wesseln, mhd., sw. V.: nhd. wechseln, umwechseln, einwechseln, tauschen, tauschen mit, tauschen gegen, eintauschen, eintauschen gegen, sich abwechseln mit, wechseln zwischen, vertauschen, verändern, wechseln (Wild); ÜG.: lat. alternare PsM; Vw.: s. abe-*, ūz-*, ver-, wider-*; Hw.: vgl. mnd. wesselen (1); Q.: PsM, RWchr, LvReg, HvNst, Teichn, Schürebr (FB wehseln), Chr, Exod (um 1120/30), Freid, Iw, Krone, KvWTroj, SchwPr, Trist, Urk; E.: ahd. wehsalen* 4, wihsilen*, sw. V. (1a), „wechseln“, tauschen, leihen, umtauschen; germ. *wehsljan, sw. V., wechseln; s. idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; W.: nhd. wechseln, sw. V., wechseln, eins an die Stelle des anderen treten lassen, tauschen, ändern, DW 27, 2730; R.: unmuoze wehselen: nhd. sich abwechseln; L.: Lexer 311c (wehseln), Lexer 490a (wehseln), Hennig (wehseln), FB 486a (wehseln), WMU (wehseln N28 [1266] 47 Bel.)
wehseler, mhd., st. M.: Vw.: s. wehselære
wehselerin, mhd., st. F.: Vw.: s. wehselærinne
wehselgelt, mhd., st. N.: nhd. Wechselgeld; E.: s. wehsele, gelt; W.: s. nhd. Wechselgeld, N., Wechselgeld, DW 27, 2718; L.: Lexer 490a (wehselgelt)
wehselhūs, mhd., st. N.: nhd. „Wechselhaus“, Bankhaus; E.: s. wehsel, hūs; W.: s. nhd. (ält.) Wechselhaus, N., „Wechselhaus“, DW 27, 2722; L.: Lexer 311b (wehselhūs)
wehselīn, mhd., st. N.: nhd. „Wachslein“, kleines Wachs; Q.: LBarl (vor 1200), Seuse (FB wehselīn); E.: s. wahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehselīn), FB 486a (wehselīn)
wehselkint, mhd., st. N.: nhd. „Wechselkind“, Wechselbalg; E.: s. wehsele, kint; W.: nhd. Wechselkind, N., Wechselkind, Wechselbalg (edlerer Ausdruck), DW 27, 2725; L.: Lexer 311b (wehselkint)
wehselkleit, mhd., st. N.: nhd. „Wechselkleid“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wehselkleit); E.: s. wehsel, kleit; W.: s. nhd. (ält.) Wechselkleid, N., „Wechselkleid“, DW 27, 2726; L.: FB 486a (wehselkleit)
wehselkouf, mhd., st. M.: nhd. „Wechselkauf“, wechselseitiger Kauf, Tausch; E.: s. wehsel, kouf; W.: s. nhd. (ält.) Wechselkauf, M., „Wechselkauf“, DW 27, 2725; L.: Lexer 311b (wehselkouf)
wehselkus, mhd., st. M.: nhd. „Wechselkuss“, wechselseitiger Kuss; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wehsel, kus; W.: nhd. (ält.) Wechselkuss, M., „Wechselkuss“, DW 27, 2727 (Wechselkusz); L.: Lexer 311b (wehselkus)
wehsellich, mhd., Adj.: nhd. „wechsellich“, abwechselnd, wechselseitig; Vw.: s. wort-; Q.: Albert (1190-1200), Flore, Martina, RvEBarl; E.: ahd. wehsallīh* 5, Adj., veränderlich, gegenseitig; W.: nhd. (ält.) wechsellich, Adj., „wechsellich“, wechselig, wechselseitig, abwechselnd, veränderlich, DW 27, 2723; L.: Lexer 311b (wehsellich)
wehsellīche, mhd., Adv.: nhd. „wechsellich“, abwechselnd, wechselseitig; Q.: GTroj (1270-1300) (FB wehsellīche), BdN; E.: ahd. wehsallīhho* 4, wehsallīcho*, Adv., veränderlich, wechselweise, gegenseitig; W.: nhd. (ält.) wechsellich, Adv., „wechsellich“, wechselig, wechselseitig, abwechselnd, veränderlich, DW 27, 2723; L.: Lexer 311b (wehsellīche), Hennig (wehsellīche), FB 486a (wehsellīche)
wehselloube, mhd., F.: nhd. „Wechsellaube“, Wechselbank; Q.: Lexer (1364); E.: s. wehsel, loube; W.: s. nhd. (ält.) Wechsellaube, F., „Wechsellaube“, DW 27, 2727; L.: Lexer 311b (wehselloube)
wehselmære, mhd., st. N.: nhd. „Wechselmäre“, Wechselgespräch, Gespräch, Unterhaltung, Wortwechsel; Q.: GTroj (FB wehselmære), Er (um 1185), Parz, Trist; E.: s. wehsel, mære; W.: nhd. (ält.) Wechselmäre, N., „Wechselmäre“, Wechselgespräch, DW 27, 2729; L.: Lexer 311b (wehselmære), FB 486a (wehselmære)
wehseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wehselen
wehselpfose, wehselphose, mhd., sw. M.: nhd. Geldbeutel, Wechselkasse, Geldbeutel des Wechslers oder des Kaufmanns; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wehsele, pfose; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311b (wehselpfose), Hennig (wehselpfose)
wehselphose, mhd., sw. M.: Vw.: s. wehselpfose
wehselrede, mhd., st. F.: nhd. „Wechselrede“, Wortwechsel, Zwiegespräch, widersprüchliche Äußerung, veränderliche sich widersprechende Rede; Hw.: vgl. mnd. wesselrēde; Q.: LvReg, GTroj (FB wehselrede), Heimesf, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Mai, Neidh, PassI/II, Winsb; E.: s. wehsele, rede; W.: nhd. (ält.) Wechselrede, F., „Wechselrede“, DW 27, 2756; L.: Lexer 311b (wehselrede), Hennig (wehselrede), FB 486a (wehselrede)
wehselreht, mhd., st. N.: nhd. „Wechselrecht“, Recht der Wechsler, Gerechtsame der Wechsler; E.: s. wehsele, reht; W.: s. nhd. Wechselrecht, N., „Wechselrecht“, DW 27, 2756; L.: Lexer 311c (wehselreht)
wehselsage, mhd., st. F.: nhd. „Wechselsage“, Wechselrede; Q.: Erinn (nach 1160); E.: s. wehsele, slage; W.: nhd. (ält.) Wechselsage, F., „Wechselsage“, DW 27, 2758; L.: Lexer 311c (wehselslage)
wehselschaft, mhd., st. F.: nhd. „Wechselschaft“, Wechsel, Umtausch; Q.: AntichrL (1160-1180); E.: s. wehsel, schaft; W.: nhd. (ält.) Wechselschaft, F., „Wechselschaft“, Tausch, DW 27, 2758; L.: Lexer 311c (wehselschaft)
wehselschiht, mhd., st. F.: nhd. „Wechselschicht“, Vertauschung; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wehsel, schiht; W.: nhd. (ält.) Wechselschicht, F., „Wechselschicht“, Vertauschung, Schicht von Wechselziegeln, DW 27, 2759; L.: Lexer 311c (wehselschiht), Hennig (wehselschiht)
wehselsite, mhd., st. M.: nhd. Unbeständigkeit; Q.: Winsb (1210/20); E.: s. wehsel, site; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehselsite), Hennig (wehselsite)
wehselslac, mhd., st. M.: nhd. „Wechselschlag“, gegenseitiger Schlag, Schlagabtausch, Gegenschlag; Q.: GTroj (FB wehselslac), Hartm (um 1180-um 1210), PleierMel; E.: s. wehsele, slac; W.: s. nhd. (ält.) Wechselschlag, M., „Wechselschlag“, wechselseitige Schläge, DW 27, 2760; L.: Lexer 311c (wehselslac), Hennig (wehselslac), FB 486a (wehselslac)
wehselspil, mhd., st. N.: nhd. „Wechselspiel“, Wankelmut in der Freundschaft; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. wehsele, spil; W.: nhd. (ält.) Wechselspiel, N., „Wechselspiel“, wechselndes Spiel eines Dinges oder seiner Teile, DW 27, 2764; L.: Lexer 311c (weshselspil), Hennig (wehselspil)
wehselstrīt, mhd., st. M.: nhd. gegenseitiger Streit; Q.: Krone (um 1230); E.: s. wehsele, strīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehselstrīt), Hennig (wehselstrīt)
wehselunge, mhd., st. F.: nhd. „Wechselung“, Wechselwirkung, Veränderung, Tausch; ÜG.: lat. commutatio PsM; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. wesselinge; Q.: PsM (vor 1190), LvReg, Vät, EvA (FB wehselunge), PassI/II; E.: ahd. wehsalunga* 5, st. F. (ō), Wechsel, Veränderung, Verwandlung; s. wehsalen, wehsalōn; W.: nhd. (ält.) Wechselung, F., „Wechselung“, Wechslung, Tausch, Abwechslung, Veränderung, DW 27, 2772; L.: Lexer 311c (wehselunge), Hennig (wehselunge), FB 486a (wehselunge)
wehselwort, mhd., st. N.: nhd. „Wechselwort“, Wechselrede; Hw.: vgl. mnd. wesselwōrt; Q.: Hiob (1338) (FB wehselwort), Beisp, Chr, Kirchb; E.: s. wehsele, wort; W.: nhd. (ält.) Wechselwort, N., „Wechselwort“, DW 27, 2778; L.: Lexer 311c (wehselwort), FB 486a (wehselwort)
wehsen, mhd., Adj.: nhd. Wachs..., aus Wachs bestehend, aus Wachs hergestellt; Hw.: s. wehsīn; vgl. mnd. wessen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB wehsen); E.: s. wahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehsen), FB 486a (wehsen)
wehsenlich, mhd., Adj.: nhd. wie aus Wachs seiend, biegsam, unbeständig; Q.: Hätzl (1471); E.: s. wehsen, wahs, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehsenlich)
wehsic***, mhd., Adj.: nhd. „wachsig“; Vw.: s. mittel-; E.: s. wahsen; W.: vgl. nhd. wachsig, Adj., „wachsig“, wächsig, wachsicht, wächsicht, wachsend, in gutem Wachstum stehend, DW 27, 137
wehsīn, mhd., Adj.: nhd. wächsern, aus Wachs bestehend, aus Wachs hergestellt; Hw.: s. wehsen; Q.: Brun (1275-1276), Ot, EckhV, MinnerII, Seuse, KvMSph (FB wehsīn), BdN, Chr, Köditz, Vintl; E.: s. wahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehsen), Hennig (wehsīn), FB 486a (wehsīn)
wehsīnlich, mhd., Adj.: nhd. wie aus Wachs seiend, biegsam, unbeständig; E.: s. wehsen, wehsīn, wahs, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehsenlich)
wehste***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. wahsen; W.: nhd. DW-
wehtære, mhd., st. M.: nhd. Wächter; Vw.: s. ros-, stat-, turn-; Hw.: s. wahtære; vgl. mnd. wechtære; E.: vgl. ahd. wahtāri* 9, st. M. (ja), Wächter; s. wahtēn; W.: s. nhd. Wächter, M., Wächter, Wachter, DW 27, 184
wehtærepfenninc* 1, wehterphenninc, mhd., st. M.: nhd. Wächterpfennig, Abgabe für den Unterhalt von Wächtern; Q.: Urk (1289); E.: s. wehtære, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wehterphenninc 1168 [1289] 1 Bel.)
wehten (1), mhd., sw. V.: nhd. Wache halten; Q.: WvÖst (FB wehten), UvZLanz (nach 1193); E.: s. wahte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (wehten), Hennig (wehten), FB 486a (wehten)
wehten (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. weten
wehter, mhd., st. M.: Vw.: s. wehtære, wahtære
wehterphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. wehtærepfenninc*
weibel, mhd., st. M.: nhd. „Weibel“, Bote, Gerichtsbote, Gerichtsdiener; Vw.: s. vrōn-; Q.: SHort (FB weibel), Cäc, Chr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), SchwSp, Urk; E.: ahd. weibil* 2, st. M. (a), Weibel, Gerichtsdiener, Fronbote; s. weibōn; W.: nhd. (ält.) Weibel, M., „Weibel“, Gerichtsbote, DW 28, 377; L.: Lexer 311c (weibel), Hennig (weibel), FB 486a (weibel), WMU (weibel 108 [1267] 25 Bel.)
weibelen*, weibeln, mhd., sw. V.: nhd. „weibeln“, sich hinbewegen und sich herbewegen, drehen, schwanken, flattern, schweben; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wegen (1); W.: nhd. (ält.) weibeln, V., „weibeln“, sich hin und her bewegen, taumeln, schlendern, DW 28, 379; L.: Lexer 311c (weiben)
weibeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. weibelen
weibelruote, mhd., F.: nhd. „Weibelrute“, Schwert des Weibels, Gerichtsschwert; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. weibel, ruote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weibelruote), Hennig (weibelruote)
weiben, mhd., sw. V.: nhd. „weiben“, sich hinbewegen und sich herbewegen, drehen, schwanken, flattern, schweben; Vw.: s. zagel-; Q.: RWchr, Macc (FB weiben), AntichrL (1160-1180), JTit, Kudr, Renner, Rol; E.: s. wegen (1); W.: nhd. (ält.) weiben, V., „weiben“, sich hin und her bewegen, schwanken, flattern, wedeln, DW 28, 379; L.: Lexer 311c (weiben), Hennig (weiben), FB 486a (weiben)
weibezegelen, weibezegeln, mhd., sw. V.: nhd. schweifwedeln, mit dem Schwanz wedeln, mit dem Schwanz wedeln vor; Hw.: s. weibezelen; Q.: HTrist (1285-1290) (FB weibezegelen), Elis; E.: s. weiben, zagele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weibezegelen), Hennig (weibezegeln), FB 486a (weibezegelen)
weibezegeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. weibezegelen
weibezelen, mhd., sw. V.: nhd. schweifwedeln; Hw.: s. weibezegelen; E.: s. weibezegelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weibezegelen)
weich, mhd., Adj.: nhd. weich, biegsam, nachgiebig, zart, schwach, fein, weichlich, haltlos, feige, milde, furchtsam; Vw.: s. blī-, lide-, sinne-, un-, zuge-; Hw.: vgl. mnd. wēk; Q.: LvReg, Enik, HTrist, HvNst, EckhV, Parad, BDan, EvA, Tauler, Seuse (FB weich), Albrecht, BdN, Bit, Craun, Eracl, GFrau, GenM (um 1120?), Glaub, JSigen, JTit, Krone, KvWTroj, LivlChr, OrtnAW, Parz, PassI/II, PrLeys, StrKarl, Tuch, UvL; E.: ahd. weih* 42, Adj., weich, schwach, mild, krank; germ. *waika-, *waikaz, *waikwa-, *waikwaz, Adj., weich, schwach; s. idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: nhd. weich, Adj., weich, DW 28, 455; L.: Lexer 311c (weich), Hennig (weich), FB 486a (weich)
weichbrōt, mhd., st. N.: nhd. „Weichbrot“; Q.: SHort (nach 1298) (FB weichbrōt); E.: s. weich, brōt; W.: nhd. (ält.) Weichbrot, N., „Weichbrot“, DW 28, 480; L.: FB 486b (weichbrōt)
weiche (1), mhd., Adv.: nhd. weich, furchtsam, feige; Q.: Freid, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. weihho* 4, weicho, Adv., weich, weichlich; s. weih; W.: nhd. weich, Adj., Adv. weich, DW 28, 455; L.: Lexer 311c (weiche), Hennig (weiche)
weiche (2), mhd., st. F.: nhd. „Weiche“ (F.), Weichheit, Geschmeidigkeit, Weiche (F.) (1) am menschlichen Körper; Q.: Secr, Apk, BDan, Teichn (FB weiche), Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. weihhī* 23, weichī*, st. F. (i), Weichheit, Schwäche, Schwachheit; germ. *waikī-, *waikīn, *waikwī-, *waikwīn, sw. F. (n), Weichheit; s. idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: nhd. (ält.) Weiche, F., „Weiche“ (F.) (1), Weichheit, weicher Körperteil, DW 28, 480; L.: Lexer 311c (weiche), Hennig (weiche), FB 486b (weiche)
weichegürtel, mhd., st. M., st. F.: nhd. Gürtel um die Weiche; Q.: Lexer (1402); E.: s. weiche, gürtel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weichegürtel)
weicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. weichheit
weichelinc, mhd., st. M.: nhd. „Weichling“, weibischer Mann; E.: s. weich, weiche; W.: s. nhd. (ält.) Weichling, M., „Weichling“, DW 28, 526; L.: Lexer 311c (weichelinc)
weichelmuot, mhd., st. M.: nhd. Wankelmut; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. weichen, muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weichelmuot)
weichen, mhd., sw. V.: nhd. „weichen“, weich werden, weich machen, lenken, erweichen, rückgängig machen; ÜG.: lat. emollire STheol, liquefacere PsM, mollire PsM; Vw.: s. durch-, ent-, er-, ge-, über-, ver-, zer-; Hw.: vgl. mnd. weichen, wēken; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, PsM, RWchr, Brun, HvNst, Apk, WvÖst, Teichn, Cranc (FB weichen), Albrecht, BdN, Er, Martina, Neidh; E.: ahd. weihhen* 28, weihhōn*, sw. V. (1a, 2), weichen (V.) (1), weich machen, schwächen; germ. *waikjan, sw. V., weich machen, erweichen; idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; s. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: s. nhd. (ält.) weichen, sw. V., „weichen“ (V.) (1), weich machen, DW 28, 505; L.: Lexer 311c (weichen), Hennig (weichen), FB 486b (weichen)
weichheit, weicheit, mhd., st. F.: nhd. Weichheit, Weichlichkeit; Hw.: vgl. mnd. wēkichhēt; Q.: BrE (FB weichheit), Herb (1190-1200); E.: s. weiche, heit; W.: nhd. Weichheit, F., Weichheit, DW 28, 513; L.: Lexer 311c (weichheit), Hennig (weichheit)
weichherzicheit*, weichherzecheit, mhd., st. F.: nhd. „Weichherzigkeit“, krankhafte Weichheit; Q.: Schürebr (um 1400) (FB weichherzecheit); E.: s. weich, herzecheit; W.: s. nhd. (ält.) Weichherzigkeit, F., „Weichherzigkeit“, DW 28, 518; L.: FB 486b (weichherzecheit)
weichlich***, mhd., Adj.: nhd. „weichlich“, weich, mild; Hw.: vgl. mnd. wēklīk; E.: s. weich, weiche, weichen, lich; W.: nhd. (ält.) weichlich, Adj., „weichlich“, weich, DW 28, 519
weichlīche, mhd., Adv.: nhd. „weichlich“, verweichlicht, weichlich, weich, mild, schmeichlerisch; Hw.: vgl. mnd. wēklīke; Q.: Vät (1275-1300), EvB (FB weichlīche), PassIII; E.: ahd. weihlīhho* 1, weichlīcho*, Adv., weich, weichlich; s. weih; W.: nhd. (ält.) weichlich, Adv., „weichlich“, weich, DW 28, 519; L.: Hennig (weichlīche), FB 486b (weichlīche)
weichmüete, mhd., st. F.: nhd. Kleinmut; Q.: BrE (1250-1267) (FB weichmüete); E.: s. weich, müete; W.: s. nhd. (ält.) Weichmut, M., F., „Weichmut“, DW 28, 530; L.: FB 486b (weichmüete)
weichtac, mhd., st. M.: nhd. Weichheit, Schwäche; Q.: BrE (1250-1267) (FB weichtac); E.: s. weich, weichen, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490a (weichtac), FB 486b (weichtac)
weichunge, mhd., st. F.: nhd. „Weichung“, Erweichung, Geschmeidigkeit; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weichen, weich, weiche; W.: nhd. (ält.) Weichung, F., „Weichung“, DW 28, 538; L.: Lexer 311c (weichunge), Hennig (weichunge)
weid (1), mhd., st. M.: Vw.: s. weit
weid (2), mhd., Adj.: Vw.: s. weit
weid (3), mhd., st. F.: Vw.: s. weide
weid..., mhd.: Vw.: s. weide...
weidære, weider, mhd., st. M.: nhd. „Weider“, Hirte; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB wieder); E.: s. weiden (1); W.: s. nhd. (ält.) Weider, M., „Weider“, Hirt, DW 28, 593; L.: FB 486b (weider)
weidasche, mhd., F.: Vw.: s. weitasche
weide (1), weid, mhd., st. F., st. N.: nhd. Futter (N.) (1), Nahrungserwerb, Nahrung, Speise, Erquickung, Freude, Weide (F.) (2), Weideplatz, Futterplatz, Tagreise, Weg, Jagd, Fischerei; ÜG.: lat. pascuum PsM, pastus PsM; Vw.: s. angel-, ane-, ban-, bar-, becher-, bīnen-, bīne-, bīn-, birse-, ge-, geiz-, gense-, jāmer-, kuppel-, öugel-, ougen-, ros-, scher-, snabel-, sper-, strīch-, stroffel-, stuot-, tage-, uht-, vieh-, visch-, vogel-, wazzer-, wege-, wunne-, zīdel-; Hw.: vgl. mnd. wēide (1), wīde (3); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, PsM, RWchr, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, HvNst, Ot, EckhIII, Parad, BDan, EvB, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl (FB weide), Albrecht, BdN, Er, GenM (um 1120?), JTit, KvWTroj, MarLegPass, PassI/II, Trist, TürlWh, Vintl, Urk; E.: ahd. weida* (1) 24, st. F. (ō), Beute (F.) (1), Futter (N.) (1), Weide (F.) (2), Speise; germ. *waiþī, *waiþō, st. F. (ō), Jagd, Weide (F.) (2), Futter (N.) (1); idg. *u̯īti-, Sb., Genuss, Streben, Pokorny 1123?; s. idg. *u̯ei- (3), *u̯ei̯ə-, *u̯ī-, V., gehen, erstreben, ersehnen, erjagen, wollen (V.), kräftig sein (V.), Pokorny 1123; W.: nhd. Weide, F., Weide (F.) (2), DW 28, 545; L.: Lexer 311c (weide), Hennig (weide), FB 486b (weide), WMU (weide 41 [1258] 160 Bel.)
weide*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. walt-; E.: s. weide (1); W.: nhd. DW-
weide*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. drīe-*, ge-, wīt-; E.: s. weide (1); W.: nhd. DW-
weide*** (4), mhd., Adv.: Vw.: s. ander-, drī-, drīe-, hundert-, siben-, vier-, vierzec-; E.: s. weide (3); W.: nhd. DW-
weidec***, mhd., Adj.: Vw.: s. wīt-; E.: s. weiden; W.: nhd. DW-
weideclich, mhd., Adj.: Vw.: s. weidiclich
weideclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. weidiclīche
weideganc, weidganc, mhd., st. M.: nhd. Weidegang, Gang auf die Weide, Trieb auf die Weide, Weiderecht, Gang zur Jagd; Q.: RWchr (FB weideganc), Neidh, Parz (1200-1210); E.: s. weide, ganc; W.: nhd. Weidegang, M., Weidegang, DW 28, 558; L.: Lexer 311c (weideganc), Hennig (weideganc), FB 486b (weideganc)
weidegat, mhd., st. N.: nhd. Afterloch des Wildes; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. weide, gat; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (weidegat)
weidegeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Weidegeselle“, Jagdgefährte; Q.: HvBer (FB weidegeselle), Aneg (um 1173), Hadam, Trist; E.: s. weide, geselle; W.: nhd. DW-, nhd. (ält.) Weidegeselle, M., „Weidegeselle“; L.: Lexer 311c (weidegeselle), Hennig (weidegeselle), FB 486b (weidegeselle)
weidegesellschaft, weidgeselleschaft, mhd., st. F.: nhd. Jagdgesellschaft, Verhältnis von Jagdgefährten; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. weide, gesellschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weidegesellschaft)
weidegras, mhd., st. N.: nhd. Weidegras; Q.: Cranc (1347-1359) (FB weidegras); E.: s. weide, gras; W.: nhd. Weidegras, N., Weidegras, DW 28, 559; L.: FB 486b (weidegras)
weidehūs, mhd., st. N.: nhd. Jagdhaus; Q.: JTit, Parz (1200-1210); E.: s. weide, hūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weidehūs), Hennig (weidehūs)
weidel***, mhd., Sb.: Vw.: s. werk-; E.: s. weide; W.: s. nhd. (ält.) Weidel, M., Weidel, DW 28, 560
weidelēhen, weidlēhen, mhd., st. N.: nhd. Jagdlehen; E.: s. weide, lēhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 311c (weidelēhen)
weidelich, mhd., Adj.: nhd. weidlich, jägermäßig, jagdgerecht, frisch, keck; Vw.: s. un-; Hw.: s. weidenlich; vgl. mnd. wēidelīk; E.: ahd. weidilīh* 2, Adj., zur Jagd gehörig; W.: nhd. weidlich, Adj., weidlich, jagdgemäß, mutig, DW 28, 601; L.: Lexer 311c (weidenlich), Hennig (weidelich)
weidelīche, weidlīche, mhd., Adv.: nhd. weidlich, jägermäßig, jagdgerecht, frisch, keck, tüchtig, ausgezeichnet, stattlich, schön, herrlich, prächtig, köstlich, fröhlich; E.: s. weide, weiden, līche; W.: s. nhd. weidlich, Adv., weidlich, jagdgemäß, mutig, DW 28, 601 (Adj.); L.: Lexer 312a (weidenlīche), Hennig (weidenlīche)
weidelieren***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: s. weiden, weide; W.: nhd. DW-
weidelīn, mhd., st. N.: nhd. „Weidlein“, kleine Weide (F.) (1); E.: ahd. wīdilīn* 1, wīdilī*, st. N. (a), kleine Weide (F.) (1); s. wīda; W.: s. nhd. (ält.) Weidlein, N., „Weidlein“, kleine Weide (F.) (1), DW 28, 600; L.: Lexer 312a (weidelīn)
weidelinc, mhd., st. M.: nhd. „Weidling“, Fischerkahn, kleiner Nachen; Hw.: vgl. mnd. wēidelinc; Q.: WvÖst (1314) (FB weidelinc); E.: s. weide; W.: s. nhd. (ält.) Weidling, M., „Weidling“, Fischerkahn, DW 28, 609; L.: Lexer 312a (weidelinc), FB 486b (weidelinc)
weideliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Weidleute“, „Waidleute“, Jäger, Fischer; Hw.: vgl. mnd. wēidelǖde; Q.: MinnerII (um 1340) (FB weideliute), Hadam, Hätzl; E.: s. weide, liute; W.: s. nhd. (ält.) Weidleute, M. Pl., „Weidleute“, Jäger, Fänger, DW 28, 600; L.: Lexer 312a (weideliute), FB 486b (weideliute)
weideloch, mhd., st. N.: nhd. „Weidloch“, Afterloch des Wildes; E.: s. weide, loch; W.: s. nhd. (ält.) Weidloch, N., „Weidloch“, After des Wilds, DW 28, 610; L.: Lexer 312a (weideloch)
weidelwerc, mhd., st. N.: nhd. Weidewerk, Jägerei, Jagdtiere; E.: s. weide, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weidelwerc)
weideman, weidman, mhd., st. M.: nhd. Waidmann, Jäger, Fischer; ÜG.: lat. indagator Gl; Hw.: vgl. mnd. wēideman; Q.: ErzIII, SHort, HvNst, MinnerII (FB weideman, Eilh, En, Hadam, JTit, Krone, OvW, Parz, ReinFu, Gl (12. Jh.); E.: ahd. weidaman* 1, st. M. (athem.), „Waidmann“, Jäger; W.: s. nhd. Weidmann, M., Weidmann, DW 28, 611, s. nhd. Waidmann, st. M., Waidmann, Jäger, DW 27, 1041; L.: Lexer 312a (weideman), Hennig (weideman), Glossenwörterbuch 706a (weideman)
weidemezzer, mhd., st. N.: nhd. „Weidmesser“, Jagdmesser, Jagdspieß; ÜG.: lat. venabulum Gl; Q.: Just, StRMünch, Gl (12. Jh.); E.: s. weide, mezzer (2); W.: s. nhd. (ält.) Weidmesser, N., „Weidmesser“, Waffe und Gerät in der Hand des Jägers, DW 28, 616; L.: Lexer 312a (weidemezzer), Glossenwörterbuch 706a (weidemezzer)
weiden (1), mhd., sw. V.: nhd. weiden (V.), ausweiden, auf die Weide führen, weiden lassen, sich weiden an, sich erfreuen an, genießen, schweifen; Vw.: s. ander-, ent-, here-*; Hw.: vgl. mnd. wēden (1); Q.: Will (1060-1065), Ren, RWchr, SHort, BDan, Hiob, HistAE, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB weiden), Frl, Chr, KvWTroj, KvWTurn, NvJer, Trist (um 1210), TürlWh, Urk; E.: s. ahd. weidōn* 7, sw. V. (2), weiden (V.), jagen, Futter suchen; W.: nhd. weiden, sw. V., weiden, DW 28, 561; L.: Lexer 312a (weiden), Lexer 490a (weiden), Hennig (weiden), FB 486b (weiden), WMU (weiden 871 [1287] 3 Bel.)
weiden (2), mhd., st. N.: nhd. Weiden (N.); Vw.: s. minne-; Q.: BDan (um 1331) (FB weiden); E.: s. weiden (1); W.: nhd. Weiden, N., Weiden (N.), DW-; L.: FB 486b (weiden)
weiden (3), mhd., Adj.: Vw.: s. weiten
weiden (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. wæten
weidenache, mhd., sw. M.: nhd. Fischernachen; E.: s. weide, nache; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weidenache)
weidenære, weidener, mhd., st. M.: nhd. „Weidner“, Fütterer, Jäger, Jagdmesser, Hirschfänger; Q.: Reinfr, Trist (um 1210); E.: s. ahd. weidanāri* 1, st. M. (ja), Jäger; ahd. weidināri* 2, st. M. (ja), Jäger; W.: s. nhd. (dial.-ält.) Weidner, M., „Weidner“, Jäger, Jagdmesser, Viehhirt, DW 28, 619, vgl. DW 28, 581 (Weidener); L.: Lexer 312a (weidenære), Hennig (weidenære)
weidenen, mhd., sw. V.: nhd. weiden, jagen; Hw.: vgl. mnd. wēiden; Q.: Will (1060-1065) (FB weidenen), Chr, MillPhys (12. Jh.); E.: s. ahd. weidinōn* 10, sw. V. (2), weiden (V.), jagen; s. ahd. weidanōn* 1, sw. V. (2), jagen; s. weida (1); W.: nhd. (ält.) weidnen, V., „weidnen“, füttern, weiden, ausnehmen, DW 28, 618; L.: Lexer 312a (weidenen), Hennig (weidenen), FB 486b (weidenen)
weidener, mhd., st. M.: Vw.: s. weidenære
weidenheit, mhd., st. F.: nhd. „Weidenheit“, Jägerei, Schönheit, Stattlichkeit; Q.: HvBer (1325-1330) (FB weidenheit), OvW; E.: s. weide, heit; W.: nhd. (ält.) Weidenheit, F., „Weidenheit“, DW 28, 583; L.: Lexer 312a (weidenheit), Hennig (weidenheit), FB 486b (weidenheit)
weidenīe, mhd., st. F.: nhd. Jagd, Fischerei; Q.: Lexer (nach 1464); E.: s. weide, weiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weidenīe)
weidenlich, mhd., Adj.: nhd. „weidenlich“, weidlich, jägermäßig, jagdgerecht, frisch, keck, tüchtig, ausgezeichnet, stattlich, schön, herrlich, prächtig, köstlich, fröhlich; Q.: HTrist, HvNst, Ot, KvHelmsd, MinnerI, MinnerII, Seuse, Teichn, SAlex, Pilgerf (FB weidenlich), Bit, Chr, ErnstD, Köditz, Kudr, Nib (um 1200), OvW, Reinfr, SalMor, Stauf, Vintl; E.: s. weide, weiden, lich; W.: nhd. (ält.) weidenlich, Adj., „weidenlich“, DW 28, 585, vgl. DW 28, 601 (weidlich); L.: Lexer 312a (weidenlich), Hennig (weidenlich), FB 486b (weidenlich)
weidenlīche, mhd., Adv.: nhd. „weidenlich“, weidlich, jägermäßig, jagdgerecht, frisch, keck, tüchtig, ausgezeichnet, stattlich, schön, herrlich, prächtig, köstlich, fröhlich; Vw.: s. un-; Q.: Enik, GTroj, WvÖst, KvHelmsd, Seuse, SAlex (FB weidenlīche), Crane, Hadam, Loheng, Nib (um 1200), Reinfr, Suchenw; E.: s. weide, weiden, līche; W.: s. nhd. (ält.) weidenlich, Adv., „weidenlich“, DW 28, 585, vgl. DW 28, 601 (weidlich); L.: Lexer 312a (weidenlīche), Hennig (weidenlīche), FB 486b (weidenlīche)
weidenlīchen, weidelīchen, mhd., Adv.: nhd. schön, herrlich, prächtig, köstlich, stattlich, fröhlich; E.: s. weidenlich, weide, weiden, līche; W.: s. nhd. (ält.) weidenlich, Adv., „weidenlich“, DW 28, 585, vgl. DW 28, 601 (weidlich); L.: Hennig (weidenlich)
weideohse, mhd., sw. M.: nhd. „Weidochse“; Hw.: s. weidohse; vgl. mnd. wēideosse; E.: s. weide, ohse; W.: nhd. (ält.) Weideochse, M., „Weideochse“, Mastochse, DW 28, 592 (Weideochs); L.: Lexer 490a (weidohse), Hennig (weideohse)
weider, mhd., st. M.: nhd. Hirte; Vw.: s. weidære
weideschif, mhd., st. N.: nhd. Fischerkahn; E.: s. weide, schif; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weideschif)
weidespiez, mhd., st. M.: nhd. „Weidspieß“, Jagdspieß; E.: ahd. weidispioz* 10, st. M. (a), Jagdspieß; s. weida (1), spioz; W.: s. nhd. (ält.) Weidspieß, M., „Weidspieß“, DW 28, 621 (Weidspiesz); L.: Lexer 312a (weidespiez)
weidespruch, mhd., st. M.: nhd. „Weidspruch“, Jägerspruch, Jägerschrei; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. weide, spruch; W.: s. nhd. (ält.) Weidspruch, M., „Weidspruch“, Jägerspruch, DW 28, 622; L.: Lexer 312a (weidespruch)
weidetac, mhd., st. M.: nhd. „Weidetag“, Jagdtag; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. weide, tac; W.: nhd. (ält.) Weidetag, M., „Weidetag“, DW 28, 596; L.: Lexer 312a (weidetac), Hennig (weidetac)
weidewec 2, mhd., st. M.: nhd. Weideweg; Q.: Urk (1286); E.: s. weide, wec; W.: nhd. Weideweg, M., Weideweg, DW-; L.: WMU (weidewec 771 [1286] 2 Bel.)
weidewerc, weidwerc, mhd., st. N.: nhd. Weidwerk, Jägerei, Jagdtiere; Q.: Cranc (FB weidewerc), Beisp, Köditz (1315/23); E.: s. weide, werc; W.: nhd. Weidwerk, N., Weidwerk, DW 28, 625; L.: Lexer 312a (weidewerc), Hennig (weidewerc), FB 486b (weidewerc)
weidezülle, mhd., sw. F.: nhd. „Weidzille“, Fischerkahn; E.: s. weide, zülle; W.: s. nhd. (ält.) Weidzille, F., „Weidzille“, Fischernachen, DW 28, 630; L.: Lexer 312a (weidezülle)
weidganc, mhd., st. M.: Vw.: s. weideganc
weidgat, mhd., st. N.: Vw.: s. weidegat
weidgeselle, mhd., sw. M.: Vw.: s. weidegeselle
weidhār, mhd., Adj.: Vw.: s. weithār
weidhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. weithūs
weidic*, mhd., Adj.: nhd. Jagd...; Hw.: s. weidiclich*; E.: s. weide; W.: nhd. DW-
weidiclich*, weideclich, mhd., Adj.: nhd. „weidiglich“, stattlich; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. weide; W.: nhd. (ält.) weidiglich, Adj., „weidiglich“, DW 28, 599; L.: Lexer 312a (weideclich)
weidiclīche*, weideclīche, mhd., Adv.: nhd. „weidiglich“, stattlich; Q.: Stauf (um 1310); E.: s. weide; W.: nhd. (ält.) weidiglich, Adv., „weidiglich“, DW 28, 500 (Adj.); L.: Lexer 312a (weideclīche)
weidkouf, mhd., st. M.: Vw.: s. weitkouf
weidkrūt, mhd., st. N.: Vw.: s. weitkrūt
weidlich, mhd., Adj.: Vw.: s. weidenlich
weidlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. weidenlīche
weidohse, mhd., sw. M.: nhd. Mastochse; Hw.: s. weideohse; Q.: RWchr (um 1254) (FB weidohse); E.: s. weide, ohse; W.: s. nhd. (ält.) Weideochse, M., „Weideochse“, Mastochse, DW 28, 592 (Weideochs); L.: Lexer 490a (weidohse), FB 486b (weidohse)
weidvar, wiedfar*, mhd., Adj.: Vw.: s. weitvar
weie, weige, mhd., st. F.: nhd. Gewieher, Geschrei; Q.: Martina (um 1293); E.: s. weien; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weie)
weien, weijen, weigen, mhd., sw. V.: nhd. „weien“, wiehern; Q.: LAlex (1150-1170), HvNst (FB weien), Albert, HvM, Karlmeinet, KvWPart, KvWTroj, StrKarl, UvZLanz, Wig; E.: ahd. weiōn* 20, hweiōn*, weigōn*, sw. V. (2), wiehern, aufschreien; germ. *hwaijōn, sw. V., wiehern; s. idg. *k̑u̯ei- (2)?, V., zischen, pfeifen, wispern, Pokorny 628?; W.: nhd. (ält.) weien, V., „weien“, wiehern, DW 28, 630 (vgl. DW 28, 699 (weihern); L.: Lexer 305c (weien), FB 486b (weien)
weife, mhd., F.: nhd. „Weife“, Garnwinde, Haspel; E.: s. umbeweif; W.: nhd. (ält.) Weife, F., „Weife“, Haspel, DW 28, 630; L.: Lexer 312a (weife)
weifen, mhd., sw. V.: nhd. „weifen“, haspeln, entfalten, schwingen; Vw.: s. durch-; Hw.: vgl. mnd. weifelen; Q.: Mar (1172-1190), Enik (FB weifen); E.: s. ?; W.: nhd. (ält.) weifen, V., „weifen“, sich drehen, verdrehen, schwingen, winden, DW 28, 632; L.: Lexer 312a (weifen), FB 486b (weifen)
weifier, mhd., st. N., st. F.: nhd. Spitze, Spitzen (Pl.); Hw.: s. weifiere; Q.: Suol (FB weifier), UvZLanz (nach 1193); E.: s. afrz. guipure, got. weipan; vgl. germ. *weipan, st. V., winden; idg. *øeib-, *øimb-, V., drehen, sich bewegen, Pokorny 1132?; idg. *øei- (1), *øeØý-, *øÂ-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120?, Seebold 557; s. idg. *aø- (5), *aøÐ-, V., weben, flechten, Pokorny 75; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weifier), FB 486b (weifier)
weifiere, mhd., st. F.: nhd. Spitze, Spitzen (Pl.); Hw.: s. weifier; E.: s. weifier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weifier), Hennig (weifiere)
weigære***, mhd., st. M.: nhd. „Weiger“; Vw.: s. ane-; E.: s. weigen (1); W.: nhd. DW-
weige, mhd., st. F.: Vw.: s. weie
weigen (1), mhd., sw. V.: nhd. schwanken, wackeln, wackelnd bewegen; Vw.: s. ane-, er-, ūf-, umbe-; Hw.: s. weiben; Q.: JvFrst (FB weigen), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wegen; W.: nhd. (ält.) weigen, V., „weigen“ schwanken, wanken, wackeln, DW 28, 635; L.: Lexer 312a (weigen), Hennig (weigen), FB 486b (weigen)
weigen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. weien
weigen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. sturm-; E.: s. weigen (1); W.: nhd. DW-
weiger (1), mhd., st. F.: Vw.: s. weigere (?)
weiger*** (2), mhd., Adj.: nhd. ernst; Hw.: s. weiger (3); E.: s. weiger (1); W.: nhd. DW-
weiger*** (3), mhd., Adv.: nhd. ernst; Vw.: s. un-; Hw.: s. weiger (2); E.: s. weiger (1); W.: nhd. DW-
weigere (?), weiger (1), mhd., st. F.: nhd. „Weigern“, Widerstreben, Widerwille; ÜG.: lat. fastidium Gl; Q.: Suchenw, Gl (um 1158); E.: s. ahd. weigarī 11, st. F. (ī), Überdruss, Widerwille, Stolz; germ. *waigrī-, *waigrīn, *waigarī-, *waigarīn, sw. F. (n), Widerwille; s. idg. *u̯eik- (2), Sb., V., Kampf, Kraft, Krieg, kämpfen, siegen, Pokorny 1128; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weiger), Glossenwörterbuch 706a (weiger)
weigeren*, weigern, mhd., sw. V.: nhd. weigern, sich weigern, versagen, verweigern, verwehren, sich entziehen, sich widersetzen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. weigeren; Q.: Kchr, DSp, Ot (FB weigern), Chr, GenM (um 1120?), Loheng, ReinFu, Ssp, Tund, Urk; E.: s. ahd. weigarōn* 1, weigerōn*, sw. V. (2), ablehnen, weigern; germ. *waigrōn, *waigarōn, sw. V., weigern?; s. idg. *u̯eik- (2), Sb., V., Kampf, Kraft, Krieg, kämpfen, siegen, Pokorny 1128; W.: nhd. weigern, sw. V., weigern, widerstreben, DW 28, 635; R.: ūf einen weigeren: nhd. in einer Sache die man sich weigert zu tun sich auf einen andern berufen, jemanden vorschieben; L.: Lexer 312a (weigern), Hennig (weigern), FB 486b (weigern), WMU (weigern 23 [1252-1254] 5 Bel.); Son.: SSp mnd.?
weigerlich***, mhd., Adj.: nhd. „weigerlich“, stolz, kühn; Hw.: vgl. mnd. weigerlīk; E.: s. weigeren; W.: nhd. DW-, weigerlich, Adj., „weigerlich“
weigerlīche, weiglīche, mhd., Adv.: nhd. „weigerlich“, stolz, kühn; E.: s. weigeren; W.: nhd. DW-, weigerlich, Adv., „weigerlich“; L.: Hennig (weigerlīche)
weigerlīchen, weiglīchen, mhd., Adv.: nhd. stolz, kühn, aufgebläht, stattlich, sich widersetzend, verteidigend; Q.: Dietr, Nib (um 1200); E.: s. weigerlich, weiger, lich; W.: nhd. DW-, vgl. weigerlich, Adj., „weigerlich“; L.: Lexer 312a (weigerlīchen), Lexer 490a (weigerlīchen)
weigern, mhd., sw. V.: Vw.: s. weigeren*
weigerunge, mhd., st. F.: nhd. Weigerung; Hw.: vgl. mnd. weigeringe; Q.: Lexer (1481); E.: s. weigern; W.: nhd. Weigerung, F., Weigerung, DW 28, 644; L.: Lexer 312a (weigerunge)
weigic***, mhd., Adj.: Vw.: s. houbet-, līht-; E.: s. wegen (2); W.: nhd. DW-
weiglīche, mhd., Adv.: Vw.: s. weigerlīche
weigunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ane-; E.: s. weigen (1); W.: nhd. DW-
weijen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weien
wein***, mhd., Sb.: Vw.: s. ig-; E.: ?
weinære* (1), weiner, mhd., st. M.: nhd. „Weiner“, Weinender; Q.: LBarl (vor 1200), Teichn, Cranc (FB weiner); E.: s. weinen; W.: s. nhd. (ält.) Weiner, M., „Weiner“, DW 28, 902; R.: weinære sīn umbe: nhd. „Weiner sein“ (V.), beklagen; L.: Lexer 305b (weiner), Lexer 312a (weiner), Lexer 490a (weiner), FB 486b (weiner)
weinære (2), mhd., st. M.: Vw.: s. wagenære
weinærinne, mhd., st. F.: nhd. „Weinerin“, Klageweib; Q.: Cranc (1347-1359) (FB weinerinne); W.: s. nhd. (ält.) Weinerin, F., „Weinerin“, DW 28, 903; L.: FB 487a (weinerinne)
weinbære***, mhd., Adj.: nhd. kläglich?; Hw.: s. weinbærlich; E.: s. weinen, bære; W.: s. nhd. (ält.) weinbar, Adj., „weinbar“, DW 28, 860
weinbærlich, mhd., Adj.: nhd. kläglich; E.: s. weinen, bærlich; W.: s. nhd. (ält.) weinbarlich, Adv., „weinbarlich“, kläglich, DW 28, 860; L.: Lexer 312a (weinbærlich)
weinc, mhd., Adj.: Vw.: s. wēnec
weinde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. weinende
weine, mhd., st. F., st. N.: nhd. Weinen; Q.: Albrecht (1190-1210), Elis, Kirchb, JTit, Trist; E.: s. ahd. weinī* 2?, st. F. (ī)?, Quäken, Klagen; s. weinōn; s. mhd. weinen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 305b (weine), Lexer 312a (weine), Hennig (weine)
weinec, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wēnic
weineclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wēneclīche*
weineklagen, mhd., sw. V.: nhd. weinend klagen, klagen; Q.: EvBeh (1343); E.: s. weine, weinen, klagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weineklagen)
weinelich, mhd., Adj.: nhd. „weinlich“, weinend, weinerlich, klagend, kläglich, betrübt; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. wēnelīk; E.: s. weinen; W.: s. nhd. (ält.) weinlich, Adj., „weinlich“, weinerlich, DW 28, 963; L.: Lexer 312a (weinbærlich)
weinelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. weinlīche
weinen (1), wīnen, mhd., sw. V.: nhd. weinen, weinen nach, weinen über, beweinen; ÜG.: lat. flere PsM, lugere STheol, plorare PsM; Vw.: s. anege-, ane-, be-, er-, ge-, herze-, jāmer-*, vröuden-*; Hw.: vgl. mnd. wēnen (3); Q.: LAlex, Eilh, PsM, RWchr, LvReg, Enik, SGPr, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhII, Parad, EvB, MinnerI, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Lilie (FB weinen), Albrecht, BdN, Boner, Elis, GenM (um 1120?), Hartm, KvWAlex, KvWTroj, Nib, Parz, Rol, Roth, RvEBarl, STheol, StrKarl, UvLFrd; E.: ahd. weinōn* 52?, sw. V. (2), weinen, jammern, klagen, beweinen; germ. *wainōn, sw. V., weinen; s. idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: nhd. weinen, sw. V., weinen, DW 28, 879; R.: trahen weinen: nhd. Tränen vergießen; R.: bluot weinen: nhd. blutige Tränen vergießen; L.: Lexer 312a (weinen), Lexer 490a (weinen), Hennig (weinen), FB 486b (weinen)
weinen (2), mhd., st. N.: nhd. Weinen; ÜG.: lat. fletus PsM; Vw.: s. be-, herze-, jāmer-, vröuden-; Hw.: vgl. mnd. wēnen (4); Q.: Lucid, LvReg, GTroj, HvNst, EckhI, EvB, JvFrst, EvA, Tauler (FB weinen), Exod (um 1120/30), JTit, Parz, PsM; E.: s. weinen (1); W.: nhd. Weinen, st. N., Weinen, DW-
weinen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. wænen
weinenbrōt, mhd., st. N.: nhd. Trauerbrot; Q.: Cranc (FB weinenbrōt); I.: Lüs. lat. panis lugentium?; E.: s. lat. panis lugentium; W.: nhd. DW-; L.: FB 486b (weinenbrōt)
weinende, weinde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. weinend, wehklagend; Vw.: s. minne-, un-; Q.: RWh, ErzIII, EckhII (FB weinende), BdN, Flore, GenM (um 1120?), PassI/II, Rab, Wh, Urk; E.: s. weinen; W.: nhd. weinend, Adj., weinend, DW-; L.: Lexer 312a (weinende), FB 486b (weinende), WMU (weinende 93 [1265] 1 Bel.)
weinendic, mhd., Adj.: nhd. „weinendig“, weinend; E.: s. weinen; W.: nhd. (ält.) weinendig, Adj., „weinendig“, DW 28, 902; L.: Lexer 312a (weinendic)
weinendlich, mhd., Adj.: nhd. „weinendlich“, weinend; Q.: Seuse (1330-1360) (FB weinendlich); E.: s. weinen; W.: nhd. (ält.) weinendlich, Adj., „weinendlich“, DW 28, 902; L.: FB 486b (weinendlich)
weinendlīche, mhd., Adv.: nhd. weinend; Hw.: s. weinenlich; E.: s. weinen; W.: s. nhd. (ält.) weinendlich, Adv., „weinendlich“, DW 28, 902 (Adj.); L.: Hennig (weinendlīche)
weinenlich, mhd., Adj.: nhd. weinend, weinerlich, klagend, kläglich, betrübt; Hw.: s. weinendlīche; E.: s. weinen; W.: vgl. nhd. weinerlich, Adj., weinerlich, DW 28, 903; L.: Lexer 312a (weinlich), Hennig (weinlich)
weiner, mhd., st. M.: Vw.: s. weinære
weineren*, weinern, mhd., sw. V.: nhd. „weinern“, weinen, weinen nach, weinen über, beweinen; Q.: HvNst (um 1300) (FB weinern); E.: ahd. weinōn* 52?, sw. V. (2), weinen, jammern, klagen; germ. *wainōn, sw. V., weinen; s. idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: nhd. (ält.) weinern, V., „weinern“, jammern, wehklagen, DW 28, 906; L.: Lexer 312a (weinen), Lexer 490a (weinen), Hennig (weinen), FB 487a (weinern)
weinerinne, weinærinne, mhd., st. F.: Vw.: s. weinærinne
weinern, mhd., sw. V.: Vw.: s. weineren
weineze***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-*; E.: s. weinen; W.: nhd. DW-
weinic, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wēnec
weinicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wēnicheit
weinleich, mhd., st. M.: nhd. Klagegesang; Q.: Trudp (vor 1150) (FB weinleich); E.: s. weinen, leich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312a (weinleich), FB 487a (weinleich)
weinlich, mhd., Adj.: nhd. „weinlich“, weinend, weinerlich, klagend, kläglich, betrübt; Q.: Kchr (um 1150), RWh, Seuse (FB weinlich), BdN, Elis, KchrD, NvJer, OvW, RvEGer, UvEtzWh, UvZLanz; E.: s. weinen; W.: nhd. (ält.) weinlich, Adj., „weinlich“, weinerlich, DW 28, 963; L.: Lexer 312a (weinlich), Hennig (weinlich), FB 487a (weinlich)
weinlīche, weinelīche, mhd., Adv.: nhd. „weinlich“, weinend, weinerlich, kläglich, betrübt; Q.: Seuse (FB weinlīche), Kreuzf (1301); E.: s. weinen; W.: s. nhd. (ält.) weinlich, Adv., „weinlich“, weinerlich, DW 28, 963 (Adj.); L.: Lexer 312a (weinlīche), FB 487a (weinlīche)
weinōt, mhd., st. M.: nhd. Weinen; Q.: Exod (um 1120/30); E.: s. weinen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weinōt), Hennig (weinōt)
weir, mhd., st. M.: Vw.: s. wīar
weise (1), mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Waise, Solitär, Edelstein der deutschen Königskrone, deutsche Königskrone, reimloser Vers in einer Strophe; ÜG.: lat. inops (M.) PsM, orphanus PsM, pupillus (M.) PsM; Hw.: vgl. mnd. wēse (1); Q.: LAlex, PsM, Ren, RWh, ErzIII, Enik, DSp, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, EvB, MinnerI, Seuse, Teichn, WernhMl (FB weise), ErnstD, Flore, Gen (1060-1080), Greg, JTit, Krone, NibA, Parz, PassI/II, Rol, Tund, UvLFrd, Walth, Urk; E.: ahd. weiso 20, sw. M. (n), Waise; germ. *waisō-, *waisōn, *waisa-, *waisan, sw. M. (n), Waise; W.: nhd. Waise, F., M., Waise, DW 27, 1043; L.: Lexer 312b (weise), Hennig (weise), FB 487a (weise), WMU (weise 244 [1275] 4 Bel.)
weise (2), mhd., Adj.: nhd. verwaist, beraubt, entblößt; ÜG.: lat. inops PsM; Q.: Ren, SHort, EvPass (FB weise), Albrecht, Er, Freid, GenM (um 1120?), PsM; E.: s. weise (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weise), FB 487a (weise)
weisekint, mhd., st. N.: nhd. Waisenkind; Hw.: vgl. mnd. wēsekint; E.: s. weise, kint; W.: s. nhd. Waisenkind, N., Waisenkind, DW 27 1057; L.: Lexer 312b (weisekint)
weiselīn, mhd., st. N.: nhd. „Waislein“, Waise; Q.: Seuse (FB weiselīn), WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. weise; W.: s. nhd. (ält.) Waislein, M., „Waislein“, DW 27, 1061; L.: Lexer 312b (weiselīn), FB 487a (weiselīn)
weisen (2), mhd., sw. V.: nhd. „waisen“, verwaist machen, zum Waisen machen; Vw.: s. be-, ent-; Q.: BDan (um 1331) (FB weisen); E.: s. weise; W.: nhd. (ält.) waisen, V., „waisen“, zur Waise machen, DW 27, 1054; L.: Lexer 312b (weisen), FB 487a (weisen)
weisen***(1), mhd., sw. V.: nhd. zeigen, bieten; Vw.: s. be-; E.: s. wīsen; W.: vgl. nhd. weisen, V., weisen, weise machen, DW 28, 1078
weisenbære, mhd., Adj.: nhd. waisenhaft, hilfsbedürftig; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. weise, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weisenbære), Hennig (weisenbære)
weisenkint, mhd., st. N.: nhd. Waisenkind; E.: s. weisen, kint; W.: nhd. Waisenkind, st. N., Waisenkind, DW 27, 1057
weiset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „waist“; Vw.: s. ver-; E.: s. weisen (2); W.: nhd. DW-
weisete***, mhd., st. F.: nhd. Verlassenheit?; Vw.: s. ver-; E.: s. weise, weisen; W.: nhd. DW-
weisetuom, mhd., st. N.: nhd. „Waistum“, Zustand eines Waisen, Lage einer Waisen; Q.: Elis (um 1300); E.: s. weise, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weisetuom)
weisin, mhd., st. F.: Vw.: s. weisinne
weisinne, weisin, mhd., st. F.: nhd. „Waisin“, Waise; E.: s. weise; W.: nhd. (ält.) Waisin, F., „Waisin“, Waisenmädchen, DW 27, 1061; L.: Lexer 312b (weisinne)
weisse..., mhd.: Vw.: s. weize..
weit (1), mhd., st. N.: nhd. Netz; Hw.: s. weitære (1); E.: s. weide (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weit)
weit (2), mhd., st. M.: nhd. Waid (M.), Färberwaid, Färbekraut, blaue Pflanzenfarbe, Dunkelheit, Befleckung; Hw.: s. weitære (2); vgl. mnd. wēt; Q.: Apk, WvÖst (FB weit), Frl (1276-1318); E.: ahd. weit 23, st. M. (a?, i?), Waid (M.), Färberwaid; germ. *waizda-, *waizdaz, st. M. (a), Waidkraut, Färberwaid, Waid (M.); idg. *u̯ei- (2), *u̯eiə-, *u̯ī̆-, V., welken, Pokorny 1123; idg. *u̯idʰu-, Sb., Baum, Holz, Pokorny 1177; W.: nhd. (ält.) Waid, M., Waid (M.) DW 27, 1032; L.: Lexer 312b (weit), Hennig (weit), FB 487a (weit)
weit (3), weid, mhd., Adj.: nhd. blau; E.: s. weit (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weit)
weitære (1) 5 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. Netzfischer, Blaufärber; Hw.: s. weit (1); Q.: Urk (1259); E.: s. weit (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weit), WMU (weitære 46 [1259] 5 Bel.)
weitære*** (2), mhd., st. M.: nhd. Blaufärber; Hw.: s. weit (2); E.: s. weit (2); W.: nhd. DW-
weitasche, weidasche, mhd., F.: nhd. Waidasche; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. weit, asche; W.: nhd. Waidasche, F., Waidasche, aus gebrannten Weinhefen hergestellte Lauge, DW 27, 1035; L.: Lexer 312b (weitasche)
weiten (1), mhd., Adj.: nhd. „waiden“, waidfarbig, blau, bläulich, dunkelviolett; E.: s. weit; W.: s. nhd. (ält.) waiden, Adj., „waiden“, waidfarbig, blau, dunkelviolett, DW 27, 1037; L.: Hennig (weiten)
weiten (2) 1, mhd., V.: nhd. blau färben; Q.: Urk (1259); E.: s. weit; W.: s. nhd. (ält.) waiden, V., „waiden“, mit Waid blau färben, DW 27, 1037; L.: WMU (weiten 46 [1259] 1 Bel.)
weiten (3), mhd., st. F.: nhd. Breite; E.: s. wīt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (weiten)
weithār, weidhār, mhd., Adj.: nhd. „waidhaar“, mit blauem Haar versehen (Adj.); Q.: RWchr (um 1254); E.: s. weit, hār; W.: s. nhd. (ält.) waidhaar, Adj., „waidhaar“, von waidfarbigem Haar seiend, DW 27, 1039; L.: Lexer 312b (weithār)
weithūs, weidhūs, mhd., st. N.: nhd. „Waidhaus“, Waidniederlage; Q.: Chr, Tuch (1464-1475); E.: s. weit, hūs; W.: s. nhd. (ält.) Waidhaus, N., „Waidhaus“, DW 27, 1040; L.: Lexer 312b (weithūs)
weitīn, weiden, mhd., Adj.: nhd. „waiden“, waidfarbig, blau, bläulich; Hw.: s. weiten; Q.: GTroj, Kchr, LAlex (FB weitīn), ErnstB, Freid, Parz, Rennaus, Rol (um 1170); E.: ahd. weitīn 42, Adj., bläulich, blau, mit Waid gefärbt; s. weit; W.: s. nhd. (ält.) waiden, Adj., „waiden“, waidfarbig, blau, violett, DW 27, 1037; L.: Lexer 312b (weitīn), Hennig (weitīn), FB 487a (weitīn)
weitkouf, weidkouf, mhd., st. M.: nhd. „Waidkauf“, Waidhandel; E.: s. weit (2), kouf; W.: s. nhd. (ält.) Waidkauf, st. M., „Waidkauf“, DW 27, 1040; L.: Lexer 312b (weitkouf)
weitkrūt, weidkrūt, mhd., st. N.: nhd. „Waidkraut“, Waidpflanze, blaue Pflanzenfarbe; ÜG.: lat. isatis Gl; Q.: BdN, Gl (13./14. Jh.); E.: s. weit (2), krūt; W.: s. nhd. (ält.) Waidkraut, N., „Waidkraut“, Weidkraut, DW 27, 1041; L.: Lexer 312b (weitkrūt), Hennig (weitkrūt), Glossenwörterbuch 707b (weitkrūt)
weitvar, weitfar*, mhd., Adj.: nhd. „waidfarb“, blau, bläulich, waidfarben; Q.: Krone, UvZLanz (nach 1193), WolfdD; E.: ahd. weitfaro* 3, Adj., waidfarbig, blau, waidblau; s. weit, faro; W.: s. nhd. (ält.) waidfarb, Adj., „waidfarb“, dunkelblau, DW 27, 1038; L.: Lexer 312b (weitvar)
weiz (1), mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Weiz“, Weizen; Vw.: s. tor-; Hw.: s. weize; E.: ahd. weiz* (1) 3?, st. M. (a?), Weizen; s. weizi; W.: nhd. (ält.) Weiz, M., „Weiz“, Weizen, DW 28, 1321, vgl. DW 28, 1323 (Weizen); L.: Lexer 312b (weiz)
weiz*** (2), mhd., Interj.: Vw.: s. gote-; E.: s. wizzen; W.: nhd. DW-
weiz (3), mhd., anom. V.: Vw.: s. wizzen
weizbecke, mhd., sw. M.: nhd. „Weizbeck“, Weißbrotbäcker; Hw.: s. wīzbecke; E.: s. weiz, becke; W.: vgl. nhd. (ält.) Weißbäcker, M., Weißbäcker, Festbäcker, DW 28, 1200 (Weiszbäcker); L.: Lexer 312b (weizbecke)
weizbrōt, mhd., st. N.: nhd. Weizenbrot; Q.: Parad (FB weizbrōt), Berth (um 1275), Helbl; E.: s. weiz, brōt; W.: vgl. nhd. Weißbrot, N., Weißbrot, DW 28, 1331 (Weiszbrot); L.: Lexer 312b (weizbrōt), FB 487a (weizbrōt)
weize, weizze, weiz, weisse, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Weizen; ÜG.: lat. triticum BrTr, PsM; Vw.: s. bete-, brech-, ōster-; Hw.: s. weiz (1); vgl. mnd. wēte (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, Brun, HTrist, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Parad, BibVor, BDan, EvA, Teichn, TvKulm, Schürebr, Enik, EvPass, EckhII, EckhV, EvA, Tauler (FB weize), Albrecht, BdN, BrTr, Freid, GenM (um 1120?), Georg, Helbl, Mai, Neidh, PassI/II, Renner, Urk; E.: s. ahd. weizi 33?, weizzi, hweizi*, st. M. (ja), Weizen; germ. *hwaitja-, *hwaitjaz, st. M. (a), Weizen; s. idg. *k̑u̯eid-, V., Adj., leuchten, hell, weiß, Pokorny 628; vgl. idg. *k̑u̯ei- (3), V., Adj., leuchten, hell, weiß, Pokorny 628; W.: nhd. Weizen, M., Weizen, DW 28, 1323; R.: mit bestem weize: nhd. mit bestem Weizen; ÜG.: lat. cum medulla tritici PsM; L.: Lexer 312b (weize), Hennig (weize), FB 487a (weize), WMU (weize 100 [1266] 110 Bel.)
weizehūfe, mhd., sw. M.: nhd. Weizenhaufe, Weizenhaufen; Q.: Trudp (vor 1150) (FB weizehūfe); E.: s. weize, hūfe; W.: s. nhd. (ält.) Waizenhaufen, M., „Waizenhaufen“, Haufen von Waizenkörnern, DW 28, 1334; L.: FB 487a (weizehūfe)
weizel, mhd., st. M.: nhd. „Weizel“, Meißelnder, Meißel, Instrument des Wundarztes zum Sondieren der Wunde, Penis, Abgerupftes, Scharpie, gezupftes Leinen zur Wundversorgung; Q.: Eracl, KvWEngelh (vor 1260); E.: s. meizel; W.: nhd. (ält.) Weizel, M., „Weizel“, Charpie, spitzer gedrehter Propfen oder Bausche aus Charpie für Wunden, DW 28, 1323, vgl. DW 28, 1205 (Weiszel); L.: Lexer 312b (weizel), Hennig (weizel)
weizelen*, weizeln, mhd., sw. V.: nhd. „weißeln“, meißeln, mit dem Sondierinstrument arbeiten; E.: s. weizel; W.: nhd. (ält.) weißeln, V., „weißeln“ mit Charpie behandeln oder verbinden, DW 28, 1206 (weiszeln); L.: Lexer 312b (weizeln)
weizeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. weizelen
weizen (1), mhd., Adj.: nhd. „weizen“, Weizen..., von Weizen hergestellt, aus Weizen bestehend; Hw.: vgl. mnd. wēten (4); E.: s. weizīn; W.: nhd. (ält.) weizen, Adj., „weizen“, von Weizen hergestellt, aus Weizen hergestellt, weizern, DW 28, 1328; R.: weizenez korn: nhd. Weizenkorn; L.: Hennig (weizen)
weizen*** (2), mhd., sw. V.: nhd. mit Weizen versorgen; Hw.: s. geweizet; E.: s. weize; W.: nhd. DW-
weizenbrōt, mhd., st. N.: nhd. Weizenbrot, Weißbrot; Hw.: vgl. mnd. wētenbrōt; E.: s. weize, brōt; W.: nhd. Weizenbrot, N., Weizenbrot, DW 28, 1331; L.: Hennig (weizenbrōt)
weizengelt 2, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Weizengeld“, Weizengülte, Weizenzins; Hw.: s. weizgelt; Q.: Urk (1297); E.: s. weizen, gelt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (weizengelt 2725 [1297] 2 Bel.)
weizenkerne, mhd., sw. M.: nhd. „Weizenkern“, Weizenkorn; Q.: LvReg (1237-1252) (FB weizenkerne); E.: s. weizen, kerne; W.: nhd. Weizenkern, M., Weizenkern, DW 28, 1331; L.: FB 487a (weizenkerne)
weizenkorn, weissenkorn, mhd., st. N.: nhd. Weizenkorn; Hw.: s. weizkorn; vgl. mnd. wētenkōrn; E.: s. weize, korn; W.: nhd. Weizenkorn, N., Weizenkorn, Weizkorn, einzelnes Korn, DW 28, 1335; L.: Lexer 312b (weizenkorn), Hennig (weizenkorn)
weizenmel, mhd., st. N.: nhd. Weizenmehl; Hw.: vgl. mnd. wētenmēl; E.: s. weiz, mel; W.: nhd. Weizenmehl, N., Weizenmehl, DW 28, 1337; L.: Lexer 312b (weizmel)
weizenvar, weissenvar, weizenfar*, weissenfar*, mhd., Adj.: nhd. „weizenfarb“, weizenfarben; Q.: Seuse (1330-1360) (FB weizenvar); E.: s. weize, var; W.: s. nhd. (ält.) weizenfarb, Adj., „weizenfarb“, weizenfarben, DW 28, 1332; L.: Lexer 312b (weizenvar), Hennig (weizenvar), FB 459a (weizenvar)
weizenzins 1, mhd., st. M.: nhd. Weizenzins, Weizengülte; Q.: Urk (1299); E.: s. weizen, zins; W.: nhd. Weizenzins, M., Weizenzins, DW-; L.: WMU (weizensins 3231 [1299] 1 Bel.)
weizet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. weizen; W.: nhd. DW-
weizgelt, mhd., st. N.: nhd. „Weizgeld“, Weizenzins; Hw.: s. weizengelt; Q.: Urk (1350); E.: s. weize, gelt; W.: nhd. (ält.) Weizgeld, N., „Weizgeld“, Abgabe in Weizen, DW 28, 1340 (Weizgelt); L.: Lexer 312b (weizgelt)
weizgot, mhd., Interj.: nhd. weiß Gott; Q.: Lei, StrAmis (1220-1250), Ot, Macc, Seuse (FB weizgot), HvNst; E.: s. wizzen, got; W.: nhd. weiß Gott, Interj., weiß Gott, DW-; L.: Hennig (weizgot); Son.: Beteuerung, Bekräftigung, FB 459a (weizgot)
weizgülte, mhd., F.: nhd. „Weizgülte“, Weizenzins; Q.: Urk (1344); E.: s. weiz, gülte; W.: nhd. (ält.) Weizgülte, F., „Weizgülte“, Abgabe in Weizen, DW 28, 1340; L.: Lexer 312b (weizgülte)
weizīn, mhd., Adj.: nhd. „weizen“, Weizen..., von Weizen hergestellt; Q.: DvAPat (1250-1272), Apk, BDan, JvFrst (FB weizīn), Chr, HvFritzlHl; E.: ahd.? weizīn* 1, Adj., Weizen..., aus Weizen hergestellt; s. weizi; W.: nhd. (ält.) weizen, Adj., „weizen“, von Weizen gemacht, aus Weizen hergestellt, DW 28, 1328; L.: Lexer 312b (weizīn), FB 459a (weizīn), WMU (weizīn 2216 [1295] 1 Bel.)
weizkorn, wesin korn, mhd., st. N.: nhd. „Weizkorn“, Weizenkorn; Q.: SGPr (1250-1300), EckhII, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl (weizkorn), Parad (wesin korn) (FB weizkorn), BdN, Beisp, Helbl; E.: s. weize, korn; W.: nhd. (ält.) Weizkorn, N., „Weizkorn“, Weizkörnlein, Weizenkorn, DW 28, 1341; L.: Lexer 312b (weizkorn), FB 459a (weizkorn)
weizmel, mhd., st. N.: nhd. „Weizmehl“, Weizenmehl; Q.: Elis, Helbl (1290-1300); E.: s. weiz, mel; W.: nhd. (ält.) Weizmehl, N., „Weizmehl“, DW 28, 1341, vgl. DW 28, 1337 (Weizenmehl); L.: Lexer 312b (weizmel)
weizze, mhd., sw. M.: Vw.: s. weize
wējen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wæjen
wel (1), mhd., Adj.: nhd. rund; Vw.: s. sin-; E.: s. wel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (wel), Hennig (wel)
wel (2), mhd., st. F.: Vw.: s. wele
wel (3), mhd., st. F.: Vw.: s. wele
wel (4), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welch
welære, weler, weller, mhd., st. M.: nhd. Wähler; Q.: Ot (1301-1319) (FB welære); E.: s. welen; W.: nhd. Wähler, M., Wähler, Wahl Treffender, DW 27, 561; L.: Lexer 312b (welære), FB 459a (welære)
welbe***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. welben; W.: nhd. DW-
welben (1), mhd., st. V.: nhd. „welben“, wölben, sich in die Runde ausdehnen; Vw.: s. umbe-, ver-; Hw.: vgl. mnd. welven (1), wölven; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. ahd. *welben?, sw. V. (1a), wölben; s. germ. *hwalbjan, sw. V., wölben; idg. *ku̯elp- (2), V., wölben, Pokorny 630?; W.: s. nhd. (ält.) welben, V., „welben“, wölben, DW 28, 1342; L.: Lexer 312b (welben)
welben (2), welwen, mhd., sw. V.: nhd. „welben“, bogenförmig gestalten, wölben, aufwölben, aufwölben zu, aufwölben auf, überwölben, wälzen; Vw.: s. be-, über-, umbe-; Q.: RWchr, SHort, Minneb, MinnerII (FB welben), Albrecht (1190-1210), Athis, Berth, Frl, JTit, Mai, Nib, PassI/II; E.: s. ahd. *welben?, sw. V. (1a), wölben; s. germ. *hwalbjan, sw. V., wölben; idg. *ku̯elp- (2), V., wölben, Pokorny 630?; W.: nhd. (ält.) welben, V., „welben“, wölben, bogenförmig decken, DW 28, 1342, vgl. DW 30, 1237 (wölben); L.: Lexer 312b (welben), Hennig (welben), FB 459a (welben)
welbet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gewölbt; Vw.: s. ge-; E.: s. welben; W.: nhd. DW-
welboum, mhd., st. M.: Vw.: s. welleboum
welc, welch, wilch, mhd., Adj.: nhd. feucht, lau, weich, milde, gelinde, welk; Q.: HvNst, BDan (FB welc), BdN, Renner (1290-1300); E.: ahd. welk* 20, welc*, welh*, Adj., weich, milde, feucht, welk; germ. *welka-, *welkaz, Adj., welk, weich; s. idg. *u̯elk- (2), *u̯elg-, Adj., feucht, nass, Pokorny 1145; W.: nhd. welk, Adj., welk, morsch, matt, DW 28, 1372; L.: Lexer 312b (welc), FB 459a (welc)
welch (1), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welh
welch (2), mhd., Adj.: Vw.: s. welc
welchen, mhd., sw. V.: nhd. manifestieren, manifestieren in; E.: s. welh (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (welchen)
welcherleie, mhd., Adj.: nhd. „welcherlei“; Q.: Brun (1275-1276) (FB welcherleie); E.: s. welch (1), leie (5); W.: nhd. (ält.) welcherlei, Adj., „welcherlei“, welcher Art, DW 28, 1366; L.: FB 459a (welcherleie)
welde***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. walt; W.: nhd. DW-
weldic..., weldec..., mhd., Adj.: Vw.: s. waltec...
wele, wel, mhd., st. F.: nhd. Wahl, Auswahl; Vw.: s. ent-, sin-; Q.: HistAE, Pilgerf (FB wele), LivlChr, NvJer, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Wh; E.: ahd. welī* 7, st. F. (ī), Wahl; s. germ. *waljan, sw. V., wählen; idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; vgl. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: vgl. nhd. Wahl, F., Wahl, DW 27, 507; L.: Lexer 312b (welle), Hennig (wel), FB 459a (wele)
welede, welde, mhd., st. F.: nhd. Wohlbehagen, Wohlbefinden; Hw.: s. welde; Q.: EckhI, MinnerII (FB welede), RhMl (1220-1230); E.: s. wel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b, Lexer 314b (welde), Hennig (welde), FB 459a (welede)
weledic, mhd., Adj.: nhd. üppig, behaglich; Q.: Lilie (FB weledic), RhMl (1220-1230); E.: s. welede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (weledic), FB 459a (weledic)
welegern, mhd., sw. V.: Vw.: s. walgeren
welen (1), weln, wellen, mhd., sw. V.: nhd. wählen, erwählen, auswählen, wählen aus, wählen von, wählen zu, Wahl treffen; ÜG.: lat. eligere BrTr, PsM; Vw.: s. ent-, ge-, ūz-, vüre-*; Q.: PsM, Lucid, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SHort, Kreuzf, Ot, Tauler, Teichn (FB welen), BrTr, Erinn (nach 1160), Freid, HartmKlage, Kudr, KvWEngelh, LivlChr, Nib, Parz, PassI/II, Renner, Rol, Walth, Urk; E.: s. wal; W.: nhd. wählen, sw. V., wählen, bestimmen, aussuchen, prüfen, DW 27, 550; L.: Lexer 312c (weln), Hennig (weln), FB 459b (weln), WMU (weln 49 [1260] 70 Bel.)
welen* (2), weln, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wählen, Auswählen; Q.: Tauler (FB weln), Ren (nach 1243); E.: s. welen (1); W.: nhd. Wählen, (subst. Inf.=)N., Wählen, DW-; L.: FB 459b (weln)
weler, mhd., st. M.: Vw.: s. welære
welet*, welt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. welen; W.: nhd. DW-
welf (1), veltber, mhd., st. M., N.: nhd. „Welf“, Welpe, Tierjunges, Hundejunges, Junges von wilden Tieren; ÜG.: lat. catulus PsM; Vw.: s. ber-, helle-, lewen-; Hw.: s. welp; Q.: SHort, HistAE, Minneb, Teichn (st. M.), PsM, BDan, EvB, MinnerII, Cranc (st. N.), Minneb (sw. M.), MinnerII (sw. M. bzw. N.), PsMb (veltber, sw. M.) (FB welf), Albrecht, AntichrL (1160-1180), Frl, Hadam, JTit, KchrD, KvWTroj, Loheng, Myns, PsWindb, Wh; E.: ahd. welpf* 24, welph*, welf, st. M. (a), st. N. (a), „Welpe“, Junges, junger Hund; germ. *hwelpa-, *hwelpaz, st. M. (a), Welpe, Junges; s. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. (ält.) Welf, M., N., „Welf“, Junges von Säugetieren, Welpe, Junges von wilden Tieren, DW 2, 1368; L.: Lexer 312c (welf), Hennig (welf), FB 459a (welf)
welf (2), mhd., Adj.: Vw.: s. gelf
Welf (3), Welp, mhd., st. M.: nhd. „Welf“, Welfe; E.: s. welf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (welf); Son.: Personenname, Geschlechtsname
welfe (1), mhd., sw. M.: nhd. „Welf“, Welpe, Hundejunges, Junges von wilden Tieren; E.: s. welf; W.: s. nhd. (ält.) Welf, M., N., „Welf“, Junges von Hunden, Junges von wilden Tieren, DW 28, 1368; L.: Lexer 312b (welf)
welfe (2), mhd., st. F.: nhd. Übermut, Gewalt; Q.: Teichn (FB welfe), Reinfr (nach 1291); E.: s. gelpfen (1)?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (welfe), FB 459a (welfe)
Welfe (3), mhd., sw. M.: nhd. „Welf“; E.: s. welf?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (Welfe); Son.: Personenname, Geschlechtsname
welfel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Welpe; E.: s. welf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (welfelīn)
welfelewe, mhd., sw. M.: Vw.: s. welflewe
welfelīn, welpelīn, mhd., st. N.: nhd. „Welflein“, kleiner Welpe; Q.: Minneb (welfelīn), Tauler (welpelīn) (FB welfelīn), BdN, Kolm, KvWGS (1277/87), Martina; E.: s. welf, līn; W.: s. nhd. (ält.) Welflein, N., „Welflein“, DW 28, 1371; L.: Lexer 312b (welfelīn), FB 459a (welfelīn)
welfen, mhd., sw. V.: nhd. „welfen“, Junge werfen; Q.: Myns (um 1440); E.: s. welf; W.: nhd. (ält.) welfen, V., „welfen“, Junge werfen, DW 28, 1371; L.: Lexer 312c (welfen)
welflewe, welfelewe, welplewe, mhd., sw. M.: nhd. junger Löwe; E.: s. welf, lewe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (welflewe)
welgelen*, welgeln, mhd., sw. V.: nhd. wälzen; Q.: HvNst (um 1300) (FB welgeln); E.: s. walgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (welgeln), FB 459a (welgeln)
welgeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. welgelen
welgen, mhd., st. V.: nhd. „welgen“, rollen, wälzen, wälzen in; Vw.: s. be-; Q.: Apk (vor 1312), MinnerI (FB welgen), NvJer, OvW; E.: s. walgen; W.: nhd. (ält.) welgen, V., „welgen“, wälzen, DW 28, 1372; L.: Lexer 312c (welgen), Hennig (welgen), FB 459a (welgen)
welgeret*, welgert.., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. walgeren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (welgert...)
welget..., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. welgen, walgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (welget...)
welh, welch, welih, welich, wel, wilech, wilich, wilh, wilch, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. welche, was für eine, irgendeine, wie beschaffen (Adj.), wer, wenn irgendwelch, welch auch; ÜG.: lat. quicumque BrTr, quis BrTr, PsM, quod BrTr; Hw.: s. welch; vgl. mnd. welīk; Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, StrAmis, Enik, Lilie, HTrist, HvNst, Ot, Schürebr, (welch), Anno, TrSilv (wilch), Athis, Boner, BrTr, DvA, Elis, GenM (um 1120?), GrRud, Karlmeinet, Kchr, Roth, Urk; E.: ahd. welīh* 394, hwelīh*, Pron., wer, welch, irgendein, ein; germ. *hwelīka-, *hwelīkaz, *hwilīka-, *hwilīkaz, Adj., Pron., welcher, wie beschaffen (Adj.); s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; idg. *lē̆ig- (2)?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667?; W.: nhd. welch, Pron., welch, DW 28, 1342; R.: welh ... der: nhd. wenn eine ... dann, wer ... der; R.: mit welchen sachen: nhd. wie; R.: in welchen tagen: nhd. wann; L.: Lexer 312b (welch), Hennig (welh), Lexer 312b (welch), Hennig (welch), FB 459a (welch), WMU (welch 51 [1261] 140 Bel.)
welhen***, mhd., V.: nhd. ändern?; Vw.: s. ver-; E.: s. welh; W.: nhd. DW-
welherhande, mhd., Adj.: nhd. „welcherhand seiend“, welcherart seiend, welche; Q.: Brun (1275-1276), WvÖst, Ot, Tauler (FB welherhande); E.: s. welh, hande; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (welherhande), FB 459a (welherhande)
welherhandic*, welherhandec, mhd., Adj.: nhd. „welcherhandig“, aus welchem Geschlecht stammend, welcherart seiend; Q.: BDan (um 1331) (FB welherhandec); E.: s. welh, handic; W.: nhd. DW-; L.: FB 459a (welherhandec)
welherlei, mhd., Adv.: nhd. welcherlei, was für eine, welche; E.: s. welh, lei; W.: s. nhd. (ält.) welcherlei, Adv., welcherlei, welcher Art, DW 28, 1366; L.: Hennig (welherlei)
welhisch, mhd., Adj.: Vw.: s. walhisch; Hw.: s. welhischen
welhischen, mhd., Adv.: nhd. welsch, romanisch; Q.: Ot (FB welhischen), WälGa (1215/16); E.: s. walhisch; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. welsch, Adj., welsch, wälsch, romanisch, italienisch, französisch, DW 27, 1327; L.: Lexer 312c (welhischen), FB 459a (welhischen)
welic (1), mhd., Adj.: nhd. reich, im Wohlstand lebend; Hw.: vgl. mnd. wēlich; Q.: Cranc (FB welic), NvJer (1331-1341); E.: s. wel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (welic), FB 459a (welic)
welic*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. ein-; E.: s. welen; W.: nhd. DW-
welich, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welh
wēlich, mhd., Adj.: nhd. „wehlich“, weh, jammervoll; Q.: Mar (1172-1190), MinnerII, JvFrst (FB wēlich), WvRh; E.: s. wē, lich; W.: nhd. (ält.) wehlich, Adj., „wehlich“, schmerzlich, DW 28, 116; L.: Lexer 310b (wēlich), FB 459a (wēlich)
wēlīche, mhd., Adv.: nhd. „wehlich“, weh, jammervoll; Q.: HvBurg (FB wēlīche), Hadam, Krone (um 1230), Reinfr; E.: s. wē, līche; W.: nhd. (ält.) wehlich, Adv., „wehlich“, schmerzlich, DW 28, 116 (Adj.); L.: Lexer 310b (wēlīche), FB 459b (wēlīche)
welicheit, welīckeit, welīchkeit, mhd., st. F.: nhd. Reichtum, Qualität; ÜG.: lat. qualitas PsM; Q.: Cranc (FB welicheit), PsM (vor 1190); I.: Lüs. lat. qualitas; E.: s. welic, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (welīchkeit), FB 459b (welicheit)
welih, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welh
welisch, mhd., Adj.: Vw.: s. walisch
wēlist, mhd., st. M., st. F.: nhd. Bosheit, Tücke; ÜG.: lat. fraus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB wēlist); E.: s. wē (5), list; W.: nhd. DW-; L.: FB 459b (wēlist)
wēlistic, mhd., Adj.: nhd. tückisch; ÜG.: lat. pervicax PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB wēlistic); E.: s. wēlist, ic; W.: nhd. DW-; L.: FB 459b (wēlistic)
welken, mhd., sw. V.: nhd. „welken“, welk machen; Vw.: s. durch-, er-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēlen (2), welken; E.: s. ahd. welkēn* 6, welhēn*, sw. V. (3), „welken“, nachlassen, hinwelken, welk sein (V.); germ. *welkēn, *welkǣn, sw. V., weich werden; s. idg. *u̯elk- (2), *u̯elg-, Adj., feucht, nass, Pokorny 1145; W.: nhd. welken, sw. V., welken, welk werden, DW 28, 1384; L.: Lexer 312c (welken), Hennig (welken)
welker, mhd., st. M.: Vw.: s. walkære
welkern, mhd., sw. V.: Vw.: s. walgeren
welkropf, welkropf, mhd., st. M.: nhd. Windenrad zu einer Armbrust; Hw.: s. wellekropf; E.: s. welle, kropf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (wellekropf)
welle (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Woge, Welle, Walze, Wellbaum, Strohbündel, Reisigbündel, Tuchballen, Leinwandballen; Vw.: s. bech-, bein-, ge-, grunt-, strō-; Hw.: vgl. mnd. welle (1); Q.: Lucid (F.), Vät, Pilgerf (st. F.), Lei, Tauler, Seuse, Teichn (sw. F.) (FB welle), Exod (um 1120/30), Krone, KvWGS, KvWTroj; E.: ahd. wella* (1) 21, st. F. (ō), sw. F. (n), Welle, Woge, Flut; germ. *walljō-, *walljōn, sw. F. (n), Wallendes, Quelle; s. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. Welle, F., Welle, DW 28, 1402; L.: Lexer 312c (welle), Hennig (welle), FB 459b (welle)
welle*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wellen (2); W.: nhd. DW-
welleboum, welboum, mhd., st. M.: nhd. „Wellbaum“, Walze; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. welle, boum; W.: s. nhd. (ält.) Wellbaum, M., „Wellbaum“, Welle, drehbarer zylinderförmiger Stamm, DW 28, 1391; L.: Lexer 312c (welleboum)
wellec, mhd., Adj.: Vw.: s. wellic
wellegen, mhd., sw. V.: nhd. Wogen schlagen; Q.: SchwPr (1275-1300) (FB wellegen); E.: s. wellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (wellegen), FB 459b (wellegen)
wellelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wellelein“, kleines Bündel; Q.: SGPr (1250-1300) (FB wellelīn); E.: s. welle, līn; W.: nhd. Wellelein, N., Wellelein, Welllein, etwas Zusammengerundetes, Zusammengeballtes, DW 28, 1421; L.: Lexer 490a (wellelīn), FB 459b (wellelīn)
wellen (1), wollen, wöllen, wullen, mhd., anom. V.: nhd. wollen (V.), mögen, werden, müssen, im Begriff sein (V.), drohen zu, fahren, gehen, kommen, ziehen wollen, haben wollen, machen wollen, tun wollen, verlangen, wünschen, verlangen von, glauben, meinen, erfordern, voraussetzen, beabsichtigen, vermuten, behaupten, bedeuten; ÜG.: lat. cupere BrTr, permittere BrTr, petere BrTr, (renuere) BrTr, velle BrTr, PsM, STheol, utinam (= wolte got) PsM, volitum (= gewoltez dinc) STheol; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, niht-, sin-, über-, ūf-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wellen (3); Q.: Eilh, PsM, Lucid, LBarl, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, HTrist, GTroj, HBir, SHort, HvNst, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, EckhV, EvA (wellen), Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Kreuzf (wollen), TrSilv (woldis) (FB wellen), Albrecht, BdN, BrTr, Chr, Elis, Er, Erlös, Exod, Flore, GenM, Hans, HartmKlage, Iw, JPhys, Karlmeinet, Martina, MF, Nib, OrtnAW, Parz, Rol, Roth, STheol, Wig, WolfdA, Urk; E.: ahd. wellen* (1) 1173, wollen*, anom. V., wollen (V.), wünschen, begehren, beanspruchen; germ. *weljan, sw. V., wollen (V.); idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; s. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: s. nhd. wollen, unr. V., wollen (V.), fordern, wünschen, beabsichtigen, DW 30, 1326; R.: dan hin wellen: nhd. aufbrechen wollen; R.: dannen hinnen wellen: nhd. aufbrechen wollen; R.: woldis (2. Pl., Prät.): nhd. wolltet; L.: Lexer 312c (wellen), Lexer 490a (wellen), Hennig (wellen), FB 459b (wellen), WMU (wellen 21 [1251] ca. 3080 Bel.)
wellen (2), wollen, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wollen (N.), Mögen, Werden, Müssen, Im Begriff Sein, Drohen, Fahren, Gehen, Kommen, Ziehen; Vw.: s. niht-, un-; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler, KvMSel (wellen), Kreuzf (wollen); E.: s. wellen (1); W.: s. nhd. Wollen, N., Wollen, Willensakt, Anordnung, Streben (N.), DW 30, 1363; L.: FB 459b (wellen)
wellen (3), wullen, mhd., sw. V.: nhd. wälzen, rollen, runden, sieden, zum Sieden bringen, schmelzen, zum Schmelzen bringen, wallen (V.) (2), aufwallen, aufkochen, sprudeln, wogen; Vw.: s. abe-, ent-, er-, ge-, über-, ūz-, ver-; Hw.: s. weln; vgl. mnd. wellen (2); Q.: Kchr, Lucid, WvÖst, HvNst, Hiob Tauler (wellen), Trudp (vor 1150) (wullen) (FB wellen), Loheng; E.: ahd. wellan* 4, st. V. (3b), wälzen, drehen, herumrollen; germ. *wellan, st. V., wallen (V.) (1); idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) wellen, st. V., „wellen“, rollen, wälzen, runden, DW 28, 1427; L.: Lexer 312c (wellen), Hennig (wellen), FB 459b (wellen)
wellen (4), wollin, mhd., st. V.: nhd. runden, rollen, wälzen; Vw.: s. ūf-*, umbe-, under-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mhd. wellen (1); Q.: Lucid, RWchr, DvAPat, GTroj, SHort, BDan (wellen), Eilh (wollin) (FB wellen), Eilh, Gen (1060-1080), Hätztl, Krone, KvW, Trist; E.: s. wellen (1); W.: nhd. wollen, V., wollen (V.), beabsichtigen, DW 30, 1326; L.: FB 459b (wellen)
wellen (5), mhd., sw. V.: Vw.: s. welen
wellende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wollend, willig; Vw.: s. un-; E.: s. wellen (1); W.: s. nhd. wollend, (Part. Prät.=)Adj., wollend, DW-
wellende (2), mhd., st. N.: nhd. Begehren; Vw.: s. un-; E.: s. wellen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wellende)
wellendic, mhd., Adj.: nhd. kochend; E.: s. wellen (3), wallen; W.: nhd. (ält.) wellendig, Adj., „wellendig“, kochend, DW 28, 1432, vgl. DW 27, 1296 (wallendig); L.: Hennig (wellendic)
wellengezouwe, mhd., st. N.: nhd. Zugnetz; E.: s. welle, gezouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312c (wellengezouwe)
wellent, welhent*, mhd., Interrog.-Pron., Adv.: nhd. nach welcher Seite, wohin; Q.: Ot (1301-1319) (FB wellent); E.: s. welh, welich; W.: nhd. (ält.) wellent, Adv., „wellent“, wo, wohin, DW 28, 1443; L.: Lexer 312c (wellent), Hennig (wellent), FB 459b (wellent)
weller, mhd., st. M.: Vw.: s. welære
wellic (1), wellec, wallic, mhd., Adj.: nhd. rund, wallend; Vw.: s. misse-, sin-; Q.: LvReg (1237-1252) (FB wellec); E.: s. wellen (3), wallen (2); W.: nhd. (ält.) wellig, Adj., „wellig“, rund, zylinderförmig, DW 28, 1449; L.: Lexer 312c (wellec), FB 459b (wellec)
wellic (2), mhd., Adj.: nhd. kochend, siedend; Hw.: s. wellec; E.: s. wellen (3), wallen (1); W.: nhd. (ält.) wellig, Adj., „wellig“, kochend, siedend, DW 28, 1450; L.: Lexer 312c (wellic), Hennig (wellic)
wellunge***, mhd., st. F.: nhd. „Wellung“, Wälzung; Vw.: s. umbe-; E.: s. wellen, welle; W.: nhd. (ält.) Wellung, F., „Wellung“, Wellenbildung, Wallung, DW 28, 1453
weln (1), wellen, mhd., sw. V.: Vw.: s. welen (1)
weln (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. welen (2)
welp, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Welpe“, Junges von Hunden und wilden Tieren; Hw.: s. welf; vgl. mnd. welp; E.: ahd. welpf* 24, welph*, welf, st. M. (a), st. N. (a), „Welpe“, Junges, junger Hund; germ. *hwelpa-, *hwelpaz, st. M. (a), Welpe, Junges; s. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. Welp, M., N., Welp, Welpe, DW 28, 1454; L.: Lexer 312c (welp)
welpelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. welfelīn
welplewe, mhd., sw. M.: Vw.: s. welflewe
welrecke, mhd., sw. M.: nhd. Kriegsheld; Hw.: s. walrecke; Q.: Dietr, Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wal (4), recke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 306a (walrecke), Lexer 312c (welrecke), Hennig (welrecke)
wels, mhd., st. M.: nhd. Wels (Fisch); Hw.: vgl. mnd. wels; E.: s. wal; W.: nhd. Wels, M., Wels (Fischname), DW 28, 1455; L.: Lexer 312c (wels)
welsch, mhd., Adj.: Vw.: s. walhisch
welschen***, mhd., V.: Vw.: s. ver-; E.: s. welsch; W.: nhd. (ält.) welschen, V., „welschen“, DW 28, 1456
welschwīn, mhd., st. N.: nhd. „Welschwein“, italienischer Wein; E.: s. walhisch, welsch, wīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490a (welschwīn)
welt..., mhd.: Vw.: s. werlt...
welt, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
welte, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
welteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. welticlich*
welten***, mhd., Adv.: Vw.: s. ie-; E.: ?; W.: nhd. DW-
weltic, weltec, mhd., Adj.: nhd. gewaltig, mächtig; Vw.: s. eben-, ge-; Hw.: s. waltic; E.: s. walten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 307a (waltec), Hennig (weltec)
welticlich* 2, welteclich, mhd., Adj.: nhd. weltlich; Q.: Urk (1276); E.: s. weltic?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (welteclich 278 [1276] 2 Bel.)
weltigen 2, mhd., sw. V.: nhd. Gewalt übertragen (V.), bevollmächtigen; Vw.: s. ent-; Q.: Urk (1258); E.: s. waltigen; W.: nhd. (ält.) wältigen, V., Gewalt zufügen, DW 27, 1400; L.: WMU (weltigen 39 [1258] 2 Bel.)
weltiget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. überwältigt; Vw.: s. ge-; E.: s. weltigen; W.: nhd. DW-;
weltlich, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-, s. werltlich
weltlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. werltlīche
weltlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. werltlīcheit
welunge, walunge, mhd., st. F.: nhd. „Wählung“, Wahl, Erwählung; ÜG.: lat. adinventio PsM, electio BrTr; Vw.: s. er-, ūz-; Q.: PsM (vor 1190), Secr (FB welunge), BrHoh, BrTr, Chr, LivlChr; I.: Lüt. lat. electio; E.: s. welen; W.: s. nhd. (ält.) Wählung, F., „Wählung“, DW 27, 593; L.: Lexer 312c (welunge), Hennig (welunge), FB 459b (welunge)
welvaz, mhd., st. N.: nhd. „Wählfass“, Wahlurne; ÜG.: lat. vas electum Märt; Q.: Märt (vor 1300) (FB welfaz); I.: Lüs. lat. vas electum; E.: s. welen, vaz (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 459b (welvaz)
welwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. welben
welzelen*, welzeln, welzern, mhd., sw. V.: nhd. „wälzeln“, wälzen, sich umwälzen; Q.: Apk (FB welzern), JenMartyr, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.?); E.: s. welzen; W.: nhd. (ält.) wälzeln, V., „wälzeln“, walzeln, walzen, DW 27, 1408; L.: Lexer 312c (welzeln), FB 459b (welzern)
welzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. welzelen
welzen, mhd., sw. V.: nhd. wälzen, rollen, drehen, gleichsam abrollend erzählen, sich wälzen, wenden, sich drehen, bewegen, hinabrollen, fügen; Vw.: s. abe-, in-, umbe-, zuo-; Q.: GTroj, SHort, EvPass, EvB (FB welzen), BdN, En (1187/89), JTit, Kolm, Martina, PassI/II, Reinfr; E.: ahd. welzen* 15, sw. V. (1a), herauswirbeln, wälzen, drehen; s. germ. *weltan, st. V., wälzen; idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. wälzen, sw. V., wälzen, umdrehend hin und her bewegen, rollen, DW 27, 1419; L.: Lexer 313a (welzen), Hennig (welzen), FB 459b (welzen)
welzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. welzelen
wembel, mhd., st. N.: Vw.: s. wemple
wemmerzen, wemmerezen*, mhd., sw. V.: nhd. wehklagen; Hw.: s. wimmerzen; E.: s. wē; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wemmerzen)
wempel, wembel, mhd., st. N.: nhd. „Wämpel“, Bäuchlein; Vw.: s. milch-; Q.: MarGr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Suchenw; E.: s. wampel, wampe; W.: nhd. (ält.) Wämpel, N., „Wämpel“, Wampel, dicker Bauch, DW 27, 1454; L.: Lexer 313a (wempel)
wēmüete, wēmuot, mhd., st. F.: nhd. Wehmut; Hw.: vgl. mnd. wēmōt; E.: s. wē, müete; W.: s. nhd. Wehmut, F., Wehmut, Schwermut, Traurigkeit, DW 28, 117 (Wehmuth); L.: Lexer 310b (wēmüete)
wēmüetic*, wēmüetec, mhd., Adj.: nhd. wehmütig; Hw.: vgl. mnd. wēmȫdich; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wēmüetec); E.: s. wēmüete, wē, müetic; W.: nhd. wehmütig, Adj., wehmütig, DW 28, 129 (wehmüthig); L.: FB 459b (wēmüetec)
wēmuot, mhd., st. F.: Vw.: s. wēmüete
wen (1), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. man
wen (2), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wanne
wen (3), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wante
wen (4), mhd., Interrog.-Pron., Konj.: Vw.: s. wande
wen (5), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wen (6), mhd., Pron., Adv.: Vw.: s. wanne
wen (7), mhd., Konj.: Vw.: s. wanne
wen (8), mhd., st. F.: nhd. Leerheit, Gewohnheit, Gebrauch; Q.: TürlWh, Kreuzf (FB wen), Krone (um 1230); E.: s. wān (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wen), FB 459b (wen)
wen (9), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wen*** (10), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wenen; W.: nhd. DW-
wēn, mhd., sw. V.: Vw.: s. wæjen
wenbiz, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wante, biz (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 308b (wante)
wēnc..., mhd.: Vw.: s. wēnec...
wēnch, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wēnec
wenclich***, mhd., Adj.: nhd. wankend; Vw.: s. un-; E.: s. wenken, wanken (?); W.: nhd. DW-
wend (1), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wend (2), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wendære*, wender, mhd., st. M.: nhd. Wender, Wendender, Hinwender, Umwender, Abwender; Vw.: s. ane-, trūren-; Hw.: vgl. mnd. wendære; Q.: Teichn (1350-1365) (FB wender); E.: s. wenden; W.: s. nhd. (ält.) Wender, M., Wender, DW 28, 1802b; L.: Lexer 313a (wender), FB 459b (wender)
wendærelīn***, mhd., st. N.: Vw.: s. ane-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wendærinne*, wenderinne, mhd., st. F.: nhd. „Wenderin“, Abwenderin, Wanderin; Vw.: s. trūren-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wenderinne), Lexer 489a (wenderinne)
wende (1), mhd., st. F., st. N.: nhd. Wende (F.), Rückwendung, Rückkehr, Wendeort, Ende, Grenze, Seite, Himmelsgegend, Richtung, Weise (F.) (2), Handlungsweise, Rückschlag, Schande; Vw.: s. abe-, ane-*, ge-, hant-, kumber-, leit-, misse-, sorgen-, sun-, sune-, sunne-, sunnen-, vröude-, vröuden-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wende; Q.: Lei, Kchr (um 1150), Mar, Lucid, Enik, GTroj, Ot, BDan, Hiob (FB wende), Hadam, JTit, Krone, MarLegPass, Martina, Neidh, PassI/II, TürlWh, Warnung, Wig; E.: ahd. wentī* (1) 2, st. F. (ī), Wende (F.), Wechsel; W.: nhd. Wende, F., Wende (F.), Wendung, ändernde Fügung, Wendepunkt, DW 28, 1742; R.: āne wende: nhd. unabwendbar, unleugbar, sicherlich; L.: Lexer 313a (wende), Hennig (wende), FB 459b (wende)
wende (2), mhd., Konj.: Vw.: s. wande
wende*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. want; W.: nhd. DW-
wende*** (4), mhd., Adj.: Vw.: s. misse-, un-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wende*** (5), mhd., Adv.: Vw.: s. inne-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wendec, mhd., Adj.: Vw.: s. wendic
wendeclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. wendiclīchen
wendehōch, mhd., st. N.: nhd. Hebegerät und Wendegerät, Kran; Q.: Lexer (1415); E.: s. wende, hōch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wendehōch)
wendekriec, mhd., st. M.: nhd. Hebegerät und Wendegerät, Kran; Q.: DWB (1430); E.: s. wende, kriec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wendekriec)
wendel (1), mhd., st. M.: nhd. Wendel; Vw.: s. sunnen-; Q.: Hans (um 1400); E.: s. wenden (1); W.: nhd. (ält.) Wendel, M., F., „Wendel“, Wendendes, Gewundenes, DW 28, 1753
wendel*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ane-; E.: s. wenden (1); W.: nhd. DW-
wendelære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. wandelen, wandelære; W.: nhd. DW-
wendeler, mhd., st. M.: Vw.: s. wandelære
wendelich, mhd., Adj.: nhd. „wendlich“, wendbar; Vw.: s. misse-, un-; Hw.: vgl. mnd. wendelīk; E.: s. wenden; W.: s. nhd. (ält.) wendlich, Adj., „wendlich“, wendig, DW 28, 1813; L.: Lexer 313a (wendelich)
wendelīche***, mhd., Adv.: nhd. „wendlich“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wendelīke; E.: s. wendelich; W.: s. nhd. (ält.) wendlich, Adv., „wendlich“, wendig, DW 28, 1813 (Adj.)
wendelīn, mhd., st. N.: nhd. kleines armseliges Gewand; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wāt, want (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wendelīn)
wendelmer, wentelmer, wandelmer, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Wendelmeer“, Weltmeer; ÜG.: lat. oceanus Gl; Hw.: vgl. mnd. wendelmēre; Q.: Lucid, SAlex (st. N.) (FB wendelmer), GenM (um 1120?), Gl; E.: ahd. wentilmeri* 8, st. N. (ja), Mittelmeer, Weltmeer; s. wenten?, meri; W.: nhd. (ält.). Wendelmeer, N., „Wendelmeer“, Wandelmeer, DW 28, 1755; L.: Lexer 313a (wendelmer), Hennig (wendelmer), FB 459b (wendelmer)
wendelmuot, mhd., st. M.: Vw.: s. wandelmuot
wendelsē, mhd., st. M.: nhd. „Wendelsee“, Weltmeer; Q.: JTit, SalMor, Tund (um 1190); E.: ahd. wentilsēo* 3, st. M. (wa), Mittelmeer (?), Weltmeer; W.: nhd. (ält.) Wendelsee, M., „Wendelsee“, DW 28, 1756; L.: Lexer 313a (wendelsē), Hennig (wendelsē)
wendelstein, wandelstein, mhd., st. M.: nhd. „Wendelstein“, Wendeltreppe; Q.: Mar, SHort, Cranc (FB wendelstein), Just, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Ring, Urk; E.: ahd. wentilstein 15, wintelstein*, st. M. (a), „Wendelstein“, Wendeltreppe; s. wenten, stein; W.: nhd. (ält.) Wendelstein, M., „Wendelstein“, DW 28, 1757; L.: Hennig (wendelstein), FB 459b (wendelstein), WMU (wendelstein 33 [1255] 2 Bel.)
wendelstiege, wandelstiege, mhd., F.: nhd. „Wendelstiege“, Wendeltreppe; E.: s. wende, wenden, stiege; W.: nhd. (ält.) Wendelstiege, F., „Wendelstiege“, DW 28, 1758b; L.: Lexer 313a (wendelstiege)
wendemül, mhd., st. F.: nhd. „Wendemühle“, Handmühle; E.: s. wende, wenden, mül; W.: s. nhd. (ält.) Wendemühle, F., „Wendemühle“, Handmühle, DW 28, 1760; L.: Lexer 313a (wendemül)
wenden (1), wanden, mhd., sw. V.: nhd. wenden, wenden an, wenden in, wenden nach, wenden zu, kehren (V.) (1), kehren an, kehren in, kehren nach, kehren zu, übergeben (V.) an, anrechnen als, umdrehen, umkehren, bekehren, verlocken, anrühren, betasten, umwenden, mit Wänden umgeben (V.), rückgängig machen, wiedergutmachen, übertragen (V.), abwenden, wehren, hindern, hindern an, abbringen von, abhalten von, bewahren vor, verhindern, abwenden von, verhindern an, verwandeln, richten, ausrichten, anwenden, verwenden, vermachen, Richtung einschlagen, sich wenden, sich erstrecken, grenzen an, sich enden, aufhören, wegziehen, sich abwenden, sich abwenden von, sich hinwenden, sich hinwenden zu, enden, enden an, verwehren, beenden, nehmen, rauben, trennen, trennen von, verhandeln, verweigern; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ent-, er-, ge-, heim-, misse-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ver-, vüre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wenden (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, DSp, Brun, HTrist, Märt, HvBurg, HvNst, Apk WvÖst, Ot, EckhII, BDan, Hawich, MinnerI, Tauler, Seuse, Teichn (wenden), MinnerI (wanden) (FB wenden), AHeinr, Albrecht, Chr, Er, Erlös, ErnstD, GenM, Glaub, Greg, Krone, KvWTroj, LivlChr, MF, Netz, Nib, NvJer, Parz, PassI/II, Rol, Trist, TürlWh, UvTürhTr, WälGa, Urk; E.: ahd. wenten* 81, sw. V. (1a), wenden, beugen, führen, bestimmen; germ. *wandjan, sw. V., wenden; idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; s. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. wenden, unr. V., wenden, umkehren, umdrehen, drehen, DW 28, 1761; R.: gebot wenden: nhd. Gebot ins Gegenteil verkehren; R.: vlühticlīchen wenden: nhd. fliehen; R.: wider wenden: nhd. umkehren, zurückkehren; R.: gewant sīn: nhd. stehen, stehen mit, stehen um, bestimmt sein (V.), möglich sein (V.), nötig sein (V.), beschaffen sein (V.), geartet sein (V.); L.: Lexer 313a (wenden), Lexer 490b (wenden), Hennig (wenden), FB 459b (wenden), WMU (wenden 59 [1262] 82 Bel.)
wenden*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wenden (N.), Kehren (N.), Übergeben; Vw.: s. er-; E.: s. wenden (1); W.: nhd. Wenden, (subst. Inf.=)N., Wenden (N.), DW-
wenden*** (3), mhd., st. V.: Vw.: s. sunne-, wider-; E.: s. wenden (1); W.: nhd. DW-
wender (1), mhd., st. M.: Vw.: s. wendære
wender*** (2), mhd., Suff., Adj.?: Vw.: s. sunne-; E.: s. wende, wenden; W.: nhd. DW-
wendererinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wanderærinne
wenderinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wendærinne
wendet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wendet“; Vw.: s. ver-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wendezagelen, mhd., sw. V.: nhd. schweifwedeln; Q.: SAlex (1352); E.: s. wende, wenden, zagelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313a (wendezagelen)
wendic (1), wendec, mhd., Adj.: nhd. „wendig“, rückgängig, abwendig, befreit von, beendet, gerichtet; Vw.: s. abe-, binnen-, bin-, in-, inne-, man-, misse-, mānet-, nīde-*, sunnen-, über-, un-, unde-, ūz-, wider-*, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. wendich; Q.: Stagel, Cranc (FB wendec), Chr, Helbl, JTit, Just, KvWEngelh, KvWHerzm, KvWPart, KvWTroj, Parz (1200-1210), PassIII, Reinfr, Vintl, WvE; E.: ahd. wentīg* 4, Adj., veränderlich, wandelbar; W.: nhd. wendig, Adj., wendig, sich wendend, rückgängig, beweglich, DW 28, 1807; R.: wendic werden: nhd. unterbleiben, aufgegeben werden, abgewendet werden, verhindert werden, beendet werden; R.: wendic sīn: nhd. abgewendet werden, verhindert werden, beendet werden, unterbleiben, aufgegeben werden; R.: wendic machen: nhd. beenden; L.: Lexer 313a (wendec), Lexer 490a (wendec), Hennig (wendec), FB 459b (wendec)
wendic*** (2), mhd., Adv., Präp.: Vw.: s. in-, inne-, sunne-*, über-, ūz-; E.: s. wenden; W.: s. nhd. wendig, Adv., wendig, sich wendend, DW 28, 1807 (Adj.)
wendicheit***, mhd., st. F.: nhd. „Wendigkeit“; Vw.: s. in-, misse-; Hw.: vgl. mnd. wendichhēt; E.: s. wendic, heit; W.: nhd. (ält.) Wendigkeit, F., „Wendigkeit“, Beweglichkeit, DW 28, 1810
wendiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. in-, über-, un-, ūz-, ver-*; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wendiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. in-, über-, un-, ūz-, ver-*; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wendiclīchen, wendeclīchen, mhd., Adv.: nhd. „wendiglich“; Vw.: s. in-, un-, ūz-, ver-*; Q.: Mar (1172-1190) (FB wendeclīchen); E.: s. wenden, wendiclich, līchen; W.: nhd. DW-; L.: FB 459b (wendeclīchen)
wendigen***, mhd., Adv.: Vw.: s. in-, inne-, ūz-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
wendunge, mhd., st. F.: nhd. „Wendung“, Abwendung, Schadensabwendung; Vw.: s. abe-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. wendinge; E.: s. wenden; W.: s. nhd. Wendung, F., Wendung, richtungverändernde oder lageverändernde Eigenbewegung, DW 28, 1814; L.: Lexer 313a (wendunge)
wene, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wēnec (1), wēnic, wēnich, wēninc, wēnch, weinec, weinic, weinc, wīninc, wīnc, wīnic, wīnec, mhd., Adj.: nhd. wenig, gering, klein, schwach, kaum, selten, weinend, klagend, beweinenswert, erbarmenswert, kurz, elend, unglücklich, arm, nicht viel; ÜG.: lat. levis BrTr, modicus BrTr, PsM, parvulus PsM, parvus BrTr, PsM, paucus BrTr, pusillus PsM; Vw.: s. wunder-; Hw.: vgl. mnd. wēnich (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr, Mar, Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhV, EvA, WernhMl (wēnec), HvNst (weinec), BdN, Boner, BrHoh, BrTr, En, ErnstB, Exod, Gen (1060-1080), LivlChr, MargW, Parz, PassI/II, PrLeys, Rol, RvEGer, Roth, Urk; E.: ahd. wēnag* 57, Adj., unglücklich, elend, arm; germ. *wainaga-, *wainagaz, Adj., elend, klein, gering; vgl. idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: s. nhd. wenig, Adj., wenig, DW 29, 1; R.: ein wēnec: nhd. ein wenig; ÜG.: lat. aliquantum BrTr; L.: Lexer 313a (wēnec), Hennig (wēnec), FB 459b (wēnec), WMU (wēnic N77 [1265] 9 Bel.); Son.: wīnc, wīng, nach anderer Interjektion, Ausruf des Leides und des Mitleides; unflektiert N. Sb.
wēnec (2), wēnic, wēnich, wēnc, wenc, wēninc, wēnch, mhd., Adv.: nhd. wenig, kaum, selten, nicht, nicht viel, nicht sehr, leider; Hw.: vgl. mnd. wēnich (2); Q.: Heimesf (1200-1210), RWchr, ErzIII, HTrist, SHort, Kreuzf, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvMSph (wēnec), LvReg (wenc) (FB wēnec), Urk; E.: s. wēnec; W.: s. nhd. wenig, Adv., wenig, DW 29, 1 (Adj.); R.: vil wēnec: nhd. durchaus nicht, gar nicht; R.: wēnec ieman: nhd. kaum jemand, fast niemand; R.: wēnec iht: nhd. nichts, gar nicht; R.: wēnec ie: nhd. nie; R.: wēnic iht: nhd. kaum etwas, kaum jemand, wenig, nichts; L.: Hennig (wēnec), FB 459b (wēnec), WMU (wēnic 1373 [1291] 9 Bel.)
wēnec (3), mhd., (subst. Adj.=)N.: nhd. „Wenig“; Hw.: vgl. mnd. wēnich (3); Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII (FB wēnec); E.: s. wēnec (1); W.: nhd. DW-; R.: wēnec: nhd. Wenig, Nichts; R.: ein wēnec: nhd. Wenig, Nichts; R.: vil wēnec: nhd. Wenig, Nichts; L.: Lexer 313b (wēnec), FB 459b (wēnec)
wēnecheit, wēnicheit, wēncheit, wīnicheit, weinicheit, wīnincheit, wīncheit, mhd., st. F.: nhd. „Wenigkeit“, Elend, Not, Unglück, Kleinigkeit; ÜG.: lat. paucitas PsM; Hw.: vgl. mnd. wēnichhēt; Q.: Lei, Trudp, Spec, Kchr, PsM, LBarl, Pilgerf (FB wēnecheit), Gen (1060-1080), GenM; E.: ahd. wēnagheit* 23, st. F. (i), Unglück, Elend, Mühseligkeit; W.: s. nhd. (ält.) Wenigkeit, F., „Wenigkeit“, geringe Menge, DW 29, 39; R.: mīn wēnecheit: nhd. „meine Wenigkeit“; R.: ein wēnecheit: nhd. ein Bisschen; L.: Lexer 313b (wēnecheit), Lexer 490b (wēnecheit), Hennig (wēnecheit), FB 460a (wēnecheit)
wēnege, mhd., st. F.: nhd. „Wenige“ (F.), Wenigkeit, geringe Zahl; Hw.: s. wēnige; E.: ahd. wēnagī* 1, st. F. (ī), Elend, Unglück, elender Zustand; W.: nhd. (ält.) Wenige, F., „Wenige“ (F.), Elend, DW 29, 37; L.: Lexer 490b (wēnege)
wenen (1), wennen, mhd., sw. V.: nhd. „wöhnen“, lenken, erziehen, gewöhnen, sich gewöhnen, sich gewöhnen an, gewöhnen an, gewohnt sein (V.); ÜG.: lat. educare PsM; Vw.: s. ent-, er-, ge-, ver-, zuo-; Hw.: s. weinen, wænen; vgl. mnd. wēnen (1); Q.: PsM, ErzIII, LvReg, Enik, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Parad, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB wenen), Er, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Greg, Hadam, HartmKlage, Iw, Krone, KvWEngelh, KvWSilv, KvWPant, Martina, MF, Parz, PassIII, Renner, UvZLanz, Walth, Urk; E.: s. ahd. wennen* (1) 4, sw. V. (1b), gewöhnen, gewöhnen an; germ. *wanjan, sw. V., gewöhnen; idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: s. nhd. (ält.) wöhnen, V., „wöhnen“, gewöhnen, DW 30, 1217; R.: ein zil wenen: nhd. Maß bestimmen; L.: Lexer 313b (wenen), Lexer 490b (wenen), Hennig (wenen), FB 460a (wenen), WMU (wenen 319 [1277] 1 Bel.)
wenen*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Lenken, Erziehen, Gewöhnen; Vw.: s. ent-; E.: s. wenen (1); W.: nhd. DW-
wēnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wænen
wenet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wöhnt“; Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. wenen; W.: nhd. DW-
wengel, wangel, mhd., st. N.: nhd. „Wängel“, kleine Wange; Vw.: s. rōsen-, tüne-; Q.: Albrecht, Er (um 1185), KvWPart, Reinfr, Suchen, UvLFrd, Virg, Walth, WvE; E.: s. wange; W.: s. nhd. (ält.) Wängel, N., „Wängel“, kleine Wange, DW 27, 1776; L.: Lexer 313b (wengel)
wengelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wängelein“, kleine Wange; Hw.: vgl. mnd. wengelīn; Q.: RWchr, Enik, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Ot, Seuse, Teichn, WernhMl (FB wengelīn), BuchdRügen, RvEGer (1215-1225), Stauv, Virg, WvRh; E.: s. wengel, wange; W.: s. nhd. (ält.) Wänglein, Wängelein, N., „Wänglein“ (kosende Bezeichnung der Gesichtsseite), DW 27, 1787; L.: Lexer 313b (wengelīn), FB 460a (wengelīn)
wenger***, mhd., Sb.: nhd. Pfosten; Hw.: vgl. mnd. wenger; E.: ?; Son.: mnd. wenger Cranc (1347-1359) (FB wenger); W.: nhd. DW-
wenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. wenen; W.: nhd. DW-
wēnic (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wēnec (1)
wēnic (2), mhd., Adv.: Vw.: s. wēnec (2)
wēniclich***, mhd., Adj.: nhd. weinerlich; Hw.: s. wēneclīche*; E.: s. wēnec, lich; W.: nhd. (ält.) weiniglich, Adj., „weiniglich“, DW 28, 942
wēniclīche* (1) 1, weineclīche, mhd., Adv.: nhd. weinerlich; ÜG.: lat. flebiliter Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüs. lat. flebiliter?; E.: s. wēnec, lich; W.: s. nhd. (ält.) weiniglich, Adv., „weiniglich“, DW 28, 942 (Adj.); L.: Glossenwörterbuch 707a (weineclīche)
wēniclīche* (2), wēneclīche, mhd., st. F.: nhd. Geringfügigkeit; Q.: BrE (1250-1267) (FB wēneclīche); E.: s. wēneclīche (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 460a (wēneclīche)
wenige***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wēnec; W.: nhd. DW-
wēnige, mhd., st. F.: nhd. „Wenige“ (F.), geringe Körpergröße; Hw.: s. wēnege; E.: s. wēnec; W.: s. nhd. (ält.) Wenige, F., „Wenige“ (F.), DW 20, 37; L.: Hennig (wēnige)
wēninc, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wēnec
wenke (1), mhd., st. F.: nhd. Wendung, Bewegung; Vw.: s. abe-; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wenke), Hennig (wenke)
wenke*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. abe-, be-; E.: s. wenken; W.: nhd. DW-
wenkel, mhd., st. N.: nhd. kleine Bewegung; E.: s. wenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wenkel)
wenkelieren, mhd., sw. V.: nhd. wanken, schwanken, weichen (V.) (2), schweifen, winken, wenden, bewegen, tadeln; E.: s. wenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wenkelieren)
wenken (1), mhd., sw. V.: nhd. wanken, schwanken, ausweichen, weichen (V.) (2), ziehen, sich abwenden, zurückziehen, zurückziehen von, zurückziehen vor, sich bewegen, schweifen, schweifen zu, zweifeln, zweifeln an, wankelmütig sein (V.), abweichen von, geraten (V.) aus, ablassen von, schwenken, schütteln, anheimgeben, lenken aus, lenken in, winken, wenden, bewegen, tadeln; Vw.: s. abe-, aber-, ent-, er-, ge-, misse-, vürder-, wider-, wille-; Q.: Mar (1172-1190), LBarl, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Brun, SGPr, HTrist, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EvB, MinnerII, Tauler, Seuse (FB wenken), Albrecht, Er, HartmKlage, Helbl, Kudr, KvWTroj, LivlChr, Netz, Parz, Rol, RvEBarl, Tit, UvTürhTr, UvZLanz, Vintl, Walth, Urk; E.: ahd. wenken* 32, sw. V. (1a), wanken, schwanken, weichen (V.) (2), fehlen; germ. *wankjan, sw. V., wanken; s. idg. *u̯eng-, V., gebogen sein (V.), Pokorny 1148; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. (ält.) wenken, sw. V., „wenken“, wanken, schwanken, wanken machen, DW 29, 49; R.: vürder wenken: nhd. sich zurückziehen, weggehen; R.: sunder wenken: nhd. fortwährend, unablässig; R.: einen wanc wenken: nhd. ausweichen vor; L.: Lexer 313b (wenken), Lexer 490b (wenken), Hennig (wenken), FB 460a (wenken), WMU (wenken N503 [1291] 1 Bel.)
wenken (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Wanken, Schwanken, Weichen (N.); Vw.: s. wille-; Q.: HvNst, Ot, JvFrst, Seuse (FB wenken), Boner, HvM, Reinfr, UvLFrb (1257), Vintl; E.: s. wenken (1); W.: nhd. (ält.) Wenken, (subst. Inf.=)N., „Wenken“, Wanken, DW-; L.: FB 460a (wenken)
wenken (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. winken
wenket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. wenken; W.: nhd. DW-
wenkic, mhd., Adj.: nhd. wankend; Q.: WvÖst (1314) (FB wenkic); E.: s. wenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wenkic), FB 460a (wenkic)
wenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. wenen; W.: nhd. DW-
wenn (1), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wenn (2), mhd., Pron., Adv.: Vw.: s. wanne
wenn (3), mhd., Konj.: Vw.: s. wanne
wenn (4), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wande
wenne (1), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wande
wenne (2), mhd., Konj.: Vw.: s. wanne
wenne (3), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wenne (4), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wennen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. winnen (1)
wennen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. wenen
wenstel 1, mhd., st. N.: nhd. Rollfleisch; ÜG.: lat. tuccetum Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. wanst?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 694a (wenstel)
wente (1), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wante
wente (2), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wan
wente (3), mhd., Präp.: Vw.: s. wante (3)
wente (4), mhd., Konj.: Vw.: s. wan
wente*** (4), mhd., st. M.: Vw.: s. wider-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wentelisc 1, mhd., Sb.: nhd. Wendelbeere, Schwarze Johannisbeere; ÜG.: lat. betullacia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wenden?, wandel?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 696a (wentelisc)
wentelmer, mhd., st. N.: Vw.: s. wendelmer
wentlich, mhd., Adj.: nhd. „wendlich“, veränderlich, unbeständig; Vw.: s. beident-***, ver-; Q.: Mar (1172-1190) (FB wentlich); E.: s. wende, wenden, lich; W.: nhd. (ält.) wendlich, Adj., „wendlich“, wendig, wendbar, DW 28, 1813; L.: Lexer 313b (wentlich), FB 460a (wentlich)
wentlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. beider-; E.: s. wentlich
wentlīchen, mhd., Adv.: nhd. „wendlich“, mit Schanden; Q.: Lei (FB wentlīchen); E.: s. wentlich; W.: s. nhd. (ält.) wendlich, Adv., „wendlich“, wendig, wendbar, DW 28, 1813 (Adj.); L.: Lexer 313b (wentlīchen), FB 460a (wentlīchen)
wentschelieren, mhd., sw. V.: nhd. hausieren gehen; Vw.: s. ge-; Q.: RqvI, Ot (1301-1319) (FB wentschelieren); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: FB 460a (wentschelieren)
wentviur***, mhd., st. N.: Vw.: s. sunnen-; E.: s. wenden, viur; W.: nhd. DW-
wenunge***, mhd., st. F.: nhd. „Wöhnung“; Vw.: s. zuo-; E.: s. wenen; W.: s. nhd. (ält.) Wöhnung, F., „Wöhnung“, Gewöhnung, Gewohnheit, DW 30, 1234
wenz, mhd., Adv., Konj.: nhd. bis; Q.: SSp (1221-1224); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wenz); Son.: SSp mnd.?
wenze, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. wante
wepf, mhd., st. N.: nhd. Zettelgarn, Einschlag; Q.: s. wepfe; E.: s. weben (?); W.: nhd. (ält.) Wepf, N., F., „Wepf“, Wepfe, Gewebe, DW 29, 71, vgl. DW 27, 2611 (Webe); L.: Lexer 313b (wepfe)
wepfe, mhd., sw. M.: nhd. Zettelgarn, Einschlag; Q.: Lexer (1442-1464), StRAugsb; E.: s. wepf; W.: vgl. nhd. (ält.) Wepfe, N., F., „Wepfe“, Wepf, Gewebe, DW 29, 71, vgl. DW 27, 2611 (Webe); L.: Lexer 313b (wepfe)
wepfen, webpen, mhd., sw. V.: nhd. springen, springen um, hüpfen; Vw.: s. ge-, ver-; Q.: Lei, Macc (wepfen), Cranc (webpen) (FB wepfen), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wepf, weben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wepfen), Hennig (wepfen), FB 460a (wepfen)
weppe, webbe, web, mhd., st. N.: nhd. „Webe“, Gewebeaufzug, Gewebe, Spinnengewebe, Gürtel, Riemen (M.) (1); Vw.: sīden-, spinne-; Q.: Minneb, Pilgerf (weppe), Cranc (web) (FB weppe), Chr, Elis, Serv (um 1190); E.: s. weben; W.: s. nhd. (ält.) Webe, N., F., Webe, Gewebe, Spinnengewebe, DW 27, 2611; L.: Lexer 313b (weppe), FB 460a (weppe)
weppel, mhd., st. N.: nhd. Gespinst; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weppe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (weppel)
wer (1), waz, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jemand, irgend jemand, etwas, wenn irgend wer, wer irgend, wer auch, wer; ÜG.: lat. qui BrTr; Vw.: s. ies-; Hw.: s. wer (6); vgl. mnd. wē (5); Q.: BdN, BrTr, Chr, Elis, GenM (um 1120?), Glaub, Litan, Nib, Parz, Roth, UvLFrd, Walth, Urk; E.: s. ahd. wer (4) 1300, hwer*, Pron., wer, welcher, der, irgendeiner, was für ein, irgend jemand; W.: nhd. wer, Pron., wer, DW 29, 71; L.: Lexer 313b (wer), WMU (wer 9 [1248] 385 Bel.)
wer (2), mhd., st. F.: nhd. Dauer; Q.: Märt (FB wer), Frl, NvJer, Trist (um 1210), TürlWh; E.: s. weren (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wer), FB 460a (wer)
wer (3), were, mhd., st. N.: nhd. Wehr (N.), Flusswehr; Vw.: s. ge-; Q.: Apk (FB wer), Tuch, Wig (1210-1220), Urk; E.: ahd. wer (3) 3, st. N. (a), Flusswehr, Mühlenwehr; s. germ. *warja-, *warjaz, st. M. (a), *warja-, *warjam, st. N. (a), Damm, Wehr (N.); vgl. idg. *u̯er- (5), V., schließen, decken, schützen, retten, wehren, abwehren, Pokorny 1160; W.: nhd. (ält.-dial.) Wehr, N., Wehr (N.), Stauwerk im fließenden Wasser, DW 28, 196; L.: FB 460a (wer), WMU (wer 1438 [1291] 3 Bel.)
wer (4), were, mhd., st. F.: nhd. Besitzrecht, Besitz, Gewere, Gewalt, Verfügungsgewalt, Amt, Pflegamt, Amtsbezirk, Herrschaftsbezirk; Vw.: s. brust-, burc-, ge-, hasen-, hūs-, lant-, lēhen-, līp-, rinc-, schuz-, strīt-, sunder-, über-, un-, wīc-, wider-, wint-; Hw.: s. wer (10); vgl. mnd. wēre (5); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Mar, Eilh, Ren, RWh, RWchr, StrAmis ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg HvNst, Apk, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Minneb, Teichn, SAlex, WernhMl, BibVor, DSp, WvÖst (FB wer), Elis, Erlös, Hätzl, KvWEngelh, KvWHerzm, KvWSilv, Parz, StRFreiberg, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Urk; E.: ahd. wer* (5) 1?, st. F. (i), „Wehr“ (F.), Schutzwehr, Festung; W.: nhd. Wehr, Wehre, F., Wehr (F.), Wehre, Verteidigung, Waffe, DW 28, 148; R.: zu wer komen: nhd. zum Angriff antreten; R.: ze wer stān: nhd. sich verteidigen; R.: ūzer wer bringen: nhd. jemandes Gegenwehr brechen; L.: Lexer 313c (wer), Lexer 490b (wer), Hennig (wer), FB 460a (wer), WMU (wer 2 [1272] 31 Bel.)
wer (5), were, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Wer“, Mann, Bürge, Gewährsmann, Gewährleister; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. wēre (3); Q.: RWchr (um 1254), GTroj, KvHelmsd (sw. M.), SHort (M.) (FB wer), Urk; E.: ahd. wer* (2) 1, st. M. (a?, i?), Mann; germ. *wera-, *weraz, st. M. (a), Mann; idg. *u̯ī̆ros, Adj., M., kräftig, Mann, Pokorny 1177; s. idg. *u̯ei- (3), *u̯ei̯ə-, *u̯ī-, V., gehen, erstreben, ersehnen, erjagen, wollen (V.), kräftig sein (V.), Pokorny 1123; W.: nhd. (ält.) Wer, M., „Wer“, Gewährsmann, Bürge, DW 20, 138; L.: Lexer 313b (wer), Hennig (wer), FB 460a (wer), WMU (wer 2 [1227] 420 Bel.)
wer (6), wiu, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. wer, wenn, jemand was, woran, worin, wozu, womit, weshalb, welch, der, irgendein, was für ein, irgend jemand; ÜG.: lat. quis PsM; Hw.: s. wer (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, RWh, RWchr, StrAmis, Enik, HBir, HTrist, Gund, HvNst, Apk, Ot (wer), Mar, LvReg, DSp Brun, HTrist, Hawich SAlex (wiu) (FB wer); E.: germ. *hwe, Pron., wer; s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644?; idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Falk/Torp 114?; Pokorny 609; W.: nhd. wer, Pron., wer, was, DW 29, 71; W.: nhd. wer, Pron., wer, DW 29, 71; R.: waz: nhd. was für, wieviel; R.: waz obe: nhd. wie wenn, vielleicht; R.: waz denne, waz danne: nhd. was denn?, was tut es? was liegt daran? meinethalben; R.: wes: nhd. wessen, wovon; L.: Lexer 313b (wer), Hennig (wer), FB 460a (wer)
wer (7), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. wir
wer (8), mhd., Dem.-Pron. (Pl.): Vw.: s. wir
wer (9), were, mhd., st. F.: nhd. Gewährung, Gewähr, Sicherheit, Bürgschaft; Hw.: vgl. mnd. wēre (4); Q.: TürlWh, Ot (FB wer), Urk (1261); E.: s. wer (5); W.: nhd. DW-; L.: FB 460a (wer), WMU (wer 51 [1261] 16 Bel.)
wer (10), were, mhd., st. F.: nhd. Wehr (F.), Verteidigung, Befestigung, Hilfe, Schutz, Widerstand, Gegenwehr, Schutzwall, Wehrbau, Hindernis, Angriff, Kampf, Waffe, Heer, Verteidigungstruppe, Kampfkraft, Tapferkeit; Vw.: s. brust-, burc-, ge-, hasen-, hūs-, lant-, lēhen-, līp-, rinc-, schuz-, strīt-, sunder-, über-, un-, wīc-, wider-, wint-; Hw.: s. wer (4); vgl. mnd. wēre (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, Eilh, Ren, RWh, RWchr, StrAmis ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg HvNst, Apk, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Minneb, Teichn, SAlex, WernhMl, BibVor, DSp, WvÖst (FB wer), BdN, Bit, Chr, Dietr, Er, ErnstB, GenM (um 1120?), GrRud, Hartm, Herb, Krone, KvWTurn, LivlChr, Parz, StRPrag, Trist, Wig, Urk; E.: ahd. wer* (5) 1?, st. F. (i), „Wehr“ (F.), Schutzwehr, Festung; W.: nhd. Wehr, Wehre, F., Wehr (F.), Wehre, Verteidigung, Waffe, DW 28, 148; R.: zu wer komen: nhd. zum Angriff antreten; R.: ze wer stān: nhd. sich verteidigen; R.: ūzer wer bringen: nhd. jemandes Gegenwehr brechen; L.: Lexer 313c (wer), Lexer 490b (wer), Hennig (wer), FB 460a (wer), WMU (wer 32 [1255] 26 Bel.)
werā wer, mhd., Interj.: nhd. Alarmruf; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB werā wer); E.: s. wer (4)?; W.: nhd. DW-; L.: FB 460a (werā wer)
werære*, werer, mhd., st. M.: nhd. „Währer“, Gewährer, Gewährleister, Gewährsmann, Bürge, Gläubiger; Vw.: s. ge-; Q.: StrMünch, Urk (1287); E.: ahd. werāri* 1, st. M. (ja), Gewährer, Leister, Gewährleister, jemand der das Gesetz erfüllt; s. werēn (1); W.: nhd. (ält.) Währer, M., „Währer“, Gewährsmann, DW 27, 810; L.: Lexer 314b, WMU (werer 941 [1287] 5 Bel.)
werbacker 4, mhd., st. M.: nhd. Acker an einer Straßenwendung, Acker an einer Flusswendung; Q.: Urk (1269); E.: s. warp, acker; W.: nhd. DW-; L.: WMU (werbacker N90 [1269] 4 Bel.)
werbære (1), mhd., Adj.: nhd. „wehrbar“, widerstandsfähig; Q.: Brun (1275-1276) (FB werbære); E.: s. weren (1), bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490b (werbære), FB 460a (werbære)
werbære (2), werber, mhd., st. M.: nhd. „Werber“, Geschäftsmann, Händler, Bewerber, Liebhaber, Verehrer, Kuppler; ÜG.: lat. negotiator Gl; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. wervære; Q.: Seuse (FB werbære), BdN, Parz, Gl (12. Jh.); E.: s. werben (1); W.: nhd. (ält.) Werber, M., „Werber“, Freier (M.) (2), Anwerber von Soldaten, DW 20, 188; L.: Lexer 313c (werbære), Hennig (werbære), Glossenwörterbuch 712a (werbære), FB 460a (werbære)
werbære (3), mhd., Adj.: nhd. bürgbereit; E.: s. weren, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (werbære)
werbærinne*, werberinne, mhd., st. F.: nhd. „Werberin“, Kupplerin; Vw.: s. er-; Q.: BdN (1348/50); E.: s. werbære, s. werben; W.: nhd. (ält.) Werberin, F., „Werberin“, Kupplerin, Fordernde, Erbittende, DW 20, 193; L.: Lexer 313c (werberinne), Hennig (werberinne)
werbe (1), werve, werfe*, mhd., st. F., sw. M.: nhd. „Werbe“, Wirbel, Strudel, Wasserstrudel, Damm, Dammstraße an einem Fluss, Riegel, Schlagring für Musikinstrumente, Spindel?; ÜG.: lat. claustrum Gl, (pensum) Gl, plectrum Gl; Hw.: s. werbe (2); vgl. mnd. werve (2); Q.: Lucid (1190-1195) (sw. M.) (FB werbe, st. F.), Parz, Gl; E.: ahd.? werbī* 1, st. F. (ī)?, Strudel; germ. *hwerbī-, *hwerbīn, sw. F. (n), Wirbel, Strudel; s. idg. *ku̯erp-, *ku̯erb-, V., sich drehen, kehren (V.) (1), wenden, Pokorny 631; W.: nhd. (ält.-dial.) Werbe, F., „Werbe“, Damm, Böschung, DW 29, 140; L.: Lexer 313c (werbe), Glossenwörterbuch 711b (werbe), 856a (werbe)
werbe (2), mhd., st. N.: nhd. Wirbel, Gelenke, Geschäft, Tätigkeit, Anwerbung, Truppenwerbung; Vw.: s. ge-; Hw.: s. werbe (1); vgl. mnd. werve (4); Q.: HvNst (FB werbe), Ren (nach 1243); E.: s. werben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313c (werbe), FB 460a (werbe)
werbe (3), warp, warf, mhd., Adv.: nhd. mal, ...mal; Vw.: s. drīer-, ein-, fünf-, siben-, willent-; Hw.: vgl. mhd. werve (3); E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: manig werbe: nhd. oft; L.: Lexer 309a (warp), Hennig (werbe)
werbe (4), mhd., sw. F.: Vw.: s. warp (3)
werbel, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. wirbel
werbelōs, mhd., Adj.: nhd. ohne Gewerbe seiend, gewerbelos; Q.: Lexer (1423); E.: s. werbe, lōs; W.: s. nhd. (ält.) werblos, Adj., „werblos“, erwerbslos, DW 29, 204; L.: Lexer 313c (werbelōs)
werben (1), werven, werfen, werpfen, mhd., st. V.: nhd. handeln, handeln gegen, sich bewegen, bewegen, veranlassen, bewirken, drehen, sich umtun, bemühen, benehmen, sich benehmen, sich verhalten (V.), sich verhalten (V.) gegen, leben in, leben mit, umgehen mit, verfahren (V.) mit, streben nach, werben, für jemanden werben um, sich bemühen um, sich kümmern um, sorgen für, sich bereitmachen zu, werben um, ausführen, betreiben, erwerben, gewinnen, kaufen, tauschen, erlangen, erreichen, erreichen mit, verkünden, erstreben, wollen (V.), tun, bitten um, verlangen, von, besprechen mit, tätig sein (V.), streben, vorhaben, im Sinn haben, sich bewerben, seinen Weg nehmen, durchsetzen, sich bewerben um, berufen (V.), einladen (V.) (2), bestellen, in Bewegung setzen, ins Werk setzen, schaffen, ausrichten, besorgen, bittend erwerben; ÜG.: lat. mercari PsM, poscere PsM; Vw.: s. abeer-*, abe-, be-, er-, ge-, hin-, umbe-, ver-, vol-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. werven; Q.: Kchr, LAlex, Eilh, TrSilv, Mant, Ren, RvZw RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, HlReg, DvAStaff, Enik, DSp, Brun, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Gund, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, KvHelmsd, Hawich, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (werben), PsM, DvAPat Macc (werfen) (FB werfen), Albrecht, BdN, Chr, Er, Gen (1060-1080), GenM, KvWTroj, Neidh, Nib, Parz, PrLeys, Rol, Roth, Tit, Urk; E.: ahd. werban* 73, hwervan*, st. V. (3b), sich drehen, wenden, kehren (V.) (1); germ. *hwerban, st. V., sich bewegen, sich wenden, sich drehen; idg. *ku̯erp-, *ku̯erb-, V., sich drehen, kehren (V.) (1), wenden, Pokorny 631; W.: nhd. werben, st. V., werben, sich bewegen, tätig sein (V.), etwas zu erlangen versuchen, DW 29, 153; R.: werben an: nhd. wünschen; R.: werben gen: nhd. wünschen; R.: wie habet ir sō geworben: nhd. was habt ihr angerichtet; R.: schaden werben: nhd. Böses im Sinn haben; R.: vriuntschaft werben: nhd. Verwandtschaft eingehen; R.: mit rossen werben: nhd. auf den Pferdehandel ausziehen; L.: Lexer 313c (werben), Hennig (werben), FB 460a (werben), WMU (werben 59 [1262] 160 Bel.)
werben (2), werven, mhd., sw. V.: nhd. wälzen, rollen, drehen, vortanzen; Vw.: s. abe-; Q.: Georg, Wh (um 1210); E.: ahd. werben* 51, sw. V. (1a), wenden, kehren (V.) (1), drehen; germ. *hwarbjan, sw. V., wenden, wandeln; idg. *ku̯erp-, *ku̯erb-, V., sich drehen, kehren (V.) (1), wenden, Pokorny 631; W.: vgl. nhd. werben, st. V., werben, sich bewegen, tätig sein (V.), etwas zu erlangen versuchen, DW 29, 153; L.: Lexer 313c (werben), Hennig (werben)
werben (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Werben“, Bemühen, Betreiben; Q.: Ren, JvFrst, Seuse (FB werben), BdN, Nib (um 1200), NvJer, Walth; E.: s. werben (1); W.: nhd. DW-; R.: mit williclīchen werben: nhd. mit Willen und Vorsatz; L.: Lexer 490b (werben), FB 460b (werben)
werbende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „werbend“, tüchtig; Q.: LBarl (vor 1200) (FB werbende), Iw, StRFreiberg, Trist; E.: s. werben (1); W.: nhd. DW-; R.: nāch werbender ē: nhd. nach geltendem Recht; R.: werbender man: nhd. Gewerbetreibender, Gewerbetreibende; R.: werbende liute: nhd. Gewerbetreibender, Gewerbetreibende; R.: werbender man: nhd. Kaufmann; L.: Lexer 490b (werbende), Hennig (werben), FB 460b (werbende)
werber, mhd., st. M.: Vw.: s. werbære
werbering, mhd., Adv.: Vw.: s. urbarigen
werberinne, mhd., st. F.: Vw.: s. werbærinne
werbezagel, mhd., st. M.: nhd. wedelnder Schwanz; E.: s. werben, zagel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313c (werbezagel)
werbing 1, mhd., st. M.: nhd. Spielball?, Mörser?; ÜG.: lat. pila Gl; Q.: Gl (13./14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 712b (werbing)
werbunge, mhd., st. F.: nhd. Werbung; Hw.: vgl. mnd. wervinge; Q.: Vät (1275-1300), Pilgerf (FB werbunge), Chr; E.: s. werben (1); W.: nhd. Werbung, F., Werbung, Wirbel, Umlauf, Kreislauf, DW 20, 205; L.: FB 460b (werbunge)
werbürge 4 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. „Währbürge“, Gewährleister, Gewährsmann, Bürge; Q.: Urk (1284); E.: s. weren (3), bürge; W.: s. nhd. (ält.) Währbürge, M., „Währbürge“, Wahrbürge, Gewährleister, DW 27, 752; L.: Lexer 313b (werbürge), WMU (werbürge N259 [1284] 4 Bel.)
werc, werch, werich, mhd., st. N.: nhd. Werk, Tat, Tätigkeit, Handlung, Geschäft, Handarbeit, Arbeit, Werkstück, Kunst, Kunstwerk, Bau, Bautätigkeit, Gemachtes, vollendete Handarbeit, Handwerk, vollendete Kunstarbeit, Bauwerk, Handwerkerzunft, Werkstatt, Bauhütte, Vorrichtung, Marterwerkzeug, Werkzeug, Rüstung, Gewebe, Stoff, Stoffgewebe, Flachs, Werg, Ausführung, Wirkung, Kampf, Frondienst, Koitus, zu weiterer Verarbeitung zubereiteter Rohstoff, was auf einmal verarbeitet wird besonders die zum Ausprägen einer bestimmten Anzahl Stücke einer Geldsorte gemischte Masse von Silber und Kupfer oder von Gold und Silber, Rohstoff, Maschine, Maschinerie, Belagerungsmaschine, Wurfmaschine, Wurfgeschütz, Gewerk; ÜG.: lat. actio STheol, actus BrTr, STheol, (agere) STheol, ars BrTr, effectus STheol, factum BrTr, operatio STheol, opus BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. ā-, acker-, ant-, bach-*, ban-, belz-, berc-, betel-, bloch-, bol-, bunt-, buoz-, burc-, būwe-, dorf-, ēren-, erz-, ēwe-, ge-, genāden-, giez-, glas-, golt-, hachel-, hamer-, hant-, hōch-, holz-, hūs-, īsen-, jāmer-, kalc-, kampf-, katzen-, klen-, knütel-, līnen-, mal-, man-, mane-, mein-, mensch-, minne-, mül-, münster-, münz-, öle-, orgel-, pinsel-, prophēten-, quāt-, ram-, rittære-*, rūch-, salz-, sar-, satel-, schar-, schif-, schilt-, schœn-, schrōt-, schuoch-, schuol-, sīden-, silber-, smide-, spiegel-, stahel-, setin-, strō-, sünde-, sunder-, tage-, tempel-, vēch-, vinsel-, vinster-, visch-, vischer-, viur-, vleisch-, vlōz-, vore-*, vrum-, vüre-*, walt-, weber-, weide-, weidel-, wider-, wilt-, wīn-, winter-, wochen-, wunder-, zīdel-, zimber-, zins-, zipfel-, zouber-; Hw.: vgl. mnd. werk; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Berth, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, HistAE, Minneb, MinnerII, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, Stagel, Cranc, KvMSph, KvMSel, Sph, WernhMl, Gnadenl (st. N.), SHort (sw. N.) (FB werc), Albrecht, BdN, Boner, BrTr, Chr, Dietr, Elis, Er, ErnstD, GenM (um 1120?), Helbl, Krone, KvWEngelh, KvWHvK, KvWTroj, Mar, OrtnAW, PassI/II, PrNvStr, Renner, StrKarl, Urk; E.: ahd. werk* (1) 333, werah*, werh*, st. N. (a), Werk, Tun, Tat, Betätigung; ahd. werk* (2) 6, werc*, st. N. (a), Werg; germ. *werka-, *werkam, st. N. (a), Werk, Werg; idg. *u̯erg̑om, N., Werk, Pokorny 1168; s. idg. *u̯erg̑- (2), *u̯reg̑-, V., wirken, tun, Pokorny 1168; W.: nhd. Werk, N., Werk, Arbeit, DW 29, 327; R.: diu vil hīrlīchen werc tuon: nhd. Heldentaten vollbringen; L.: Lexer 314a (werc), Lexer 490b (werc), Hennig (werc), FB 460b (werc), WMU (werc 2 [1227] 140 Bel.)
wercart, werchart, mhd., st. F.: nhd. „Werkart“, Fronarbeit, Frondienst; Q.: UrbBayÄ (um 1240), Urk; E.: s. werc, art; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (wercart), WMU (wercart N774 [1296] 1 Bel.)
wercarten, wecharten, mhd., sw. V.: nhd. arbeiten, schuften; E.: s. wercart, werc, arten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (wercarten)
wercbære, werchbære, mhd., Adj.: nhd. „werkbar“, handwerksmäßig, handwerksmäßig betrieben; Q.: Lexer (1288), Urk; E.: ahd. werkbāri* 1, wercbāri*, Adj., günstig; W.: s. nhd. (ält.-dial.) werkbar, Adj., „werkbar“, handwerksmäßig, arbeitsam, DW 29, 349; L.: Lexer 314a (wercbære), WMU (wercbære 1047 [1289] 1 Bel.)
wercbæric***, mhd., Adj.: nhd. handwerklich; Hw.: s. wercbæricheit; E.: s. wercbære, bæric; W.: nhd. DW-
wercbæricheit*?, wercbærkeit, mhd., st. F.: nhd. handwerkliche Tätigkeit; Q.: Tauler (vor 1350) (FB wercbærkeit); E.: s. wercbæric, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490b (wercbærkeit), FB 460b (wercbærkeit)
wercbærkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. wercbæricheit
wercbærlich*, wercberlich, mhd., Adj.: nhd. „werkbarlich“, nhd. kunstvoll; E.: s. werc, berlich, beren; W.: nhd. (ält.) werkbarlich, Adj., „werkbarlich“, werklich, DW 29, 349; L.: Hennig (wercberlich)
wercberlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wercbærlich
wercbret, werchbret, mhd., st. N.: nhd. „Werkbrett“, Schutzbrett; Q.: Lexer (1170); E.: s. werc, bret; W.: nhd. (ält.) Werkbrett, N., „Werkbrett“, Brett auf welchem verschiedene Handarbeiter zuschneiden oder andere Arbeiten verrichten, DW 29, 350; L.: Lexer 314a (wercbret)
wercgadem, wercgaden, werchgadem, mhd., st. N.: nhd. „Werkgadem“, Werkstatt, Arbeitshaus, Werkstätte; Q.: GTroj (FB wercgadem), BrHoh, Iw (um 1200), Krone, WolfdD; E.: ahd. werkgadum* 2, wercgadum*, st. M. (a?), st. N. (a), Arbeitszimmer; W.: nhd. (ält.) Werkgadem, N., M., „Werkgadem“, Werkstätte, Arbeitsraum, DW 29, 366; L.: Lexer 314a (wercgadem), Hennig (wercgadem), FB 460b (wercgadem)
wercgenōz, mhd., sw. M.: nhd. „Werkgenoss“, Mitarbeiter; Hw.: s. wercgenōze; E.: s. werc, genōz; W.: s. nhd. (ält.) Werkgenosse, M., „Werkgenosse“, Mitarbeiter, Zunftgenosse, DW 29, 367; L.: Hennig (wercgenōz)
wercgenōze, werchgenōze, mhd., sw. M.: nhd. „Werkgenosse“, Handwerksgenosse; Hw.: s. wercgenōz; vgl. mnd. werkgenōte; Q.: StRPrag (14. Jh.); E.: s. werc, genōze; W.: nhd. (ält.) Werkgenosse, M., „Werkgenosse“, Mitarbeiter, Zunftgenosse, DW 29, 367; L.: Lexer 314a (wercgenōze)
wercgerüste, werchgerüste, mhd., st. N.: nhd. „Werkgerüst“, Werkgerät, Werkzeug; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. werc, gerüste; W.: nhd. DW-, nhd. Werkgerüst, N., Werkgerüst; L.: Lexer 314a (wercgerüste), Hennig (wercgerüste)
wercgeziuc, werchgeziuc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Werkzeug, Belagerungswerkzeug; Q.: Pilgerf (1390?) (st. M. bzw. st. N.), Ot (st. N.) (FB wercgeziuc); E.: s. werc, geziuc; W.: s. nhd. (ält.) Werkgezeug, N., „Werkgezeug“, Gerät als Mittel zur Unterstützung oder Ersetzung der menschlichen Hand bei der Bearbeitung von Gegenständen und Stoffen, DW 29, 369, vgl. DW 29, 419 (Werkzeug); L.: Lexer 314a (wercgeziuc), FB 460b (wercgeziuc)
werch (1), mhd., st. N.: Vw.: s. werc
werch*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ent-; E.: s. wer; W.: nhd. DW-
werchart, mhd., st. N.: Vw.: s. wercart
wercharten, mhd., sw. V.: Vw.: s. wercarten
werchbære, mhd., Adj.: Vw.: s. wercbære
werchbret, mhd., st. N.: Vw.: s. wercbret
werchgadem, mhd., st. N.: Vw.: s. wercgadem
werchgenōze, mhd., sw. M.: Vw.: s. wercgenōze
werchgerüste, mhd., st. N.: Vw.: s. wercgerüste
werchgeziuc, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wercgeziuc
werchholz, mhd., st. N.: Vw.: s. wercholz
werchhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. werchūs
werchhütte, mhd., sw. F.: Vw.: s. werchütte
werchlich, mhd., Adj.: Vw.: s. werclich
werchlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. werclīche
werchlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. werclīn
werchliute, mhd., st. M. Pl.: Vw.: s. wercliute
werchlōn, mhd., st. N.: Vw.: s. werclōn
werchman, mhd., st. M.: Vw.: s. wercman
werchmeister, mhd., st. M.: Vw.: s. wercmeister
wercholz, werchholz, mhd., st. N.: nhd. „Werkholz“, Nutzholz, Bauholz; E.: s. werch, holz; W.: s. nhd. (ält.) Werkholz, N., „Werkholz“, Nutzholz, Treibholz, DW 29, 373; L.: Lexer 314a (wercholz)
werchschuoch, mhd., st. M.: Vw.: s. wercschuoch
werchspæhe, mhd., Adj.: Vw.: s. wercspæhe
werchstat, mhd., st. F.: Vw.: s. wercstat
werchtac, mhd., st. M.: Vw.: s. werctac
werchūs, werchus, werchhūs, mhd., st. N.: nhd. „Werkhaus“, Werkstatt, Schutzwerk, Werkstätte, Haus für klösterliche Handarbeit; Q.: Stagel (um 1350) (FB werchūs), Tuch; E.: ahd. werkhūs* 2, werchūs*, st. N. (a), Werkstätte; W.: nhd. (ält.) Werkhaus, N., „Werkhaus“, Werkstätte, Arbeitshaus, Armenhaus, Zuchthaus, DW 29, 371; L.: Lexer 314a (werchūs), Hennig (werchūs), FB 460b (werchūs)
werchütte, werchhütte, mhd., sw. F.: nhd. „Werkhütte“, Bauhütte; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. werc, hütte; W.: nhd. (ält.) Werkhütte, F., „Werkhütte“, Arbeitshütte, DW 29, 374; L.: Lexer 314a (werchütte)
werchwīp, mhd., st. N.: Vw.: s. wercwīp
werchwīse, mhd., Adj.: Vw.: s. wercwīse
werchwoche, mhd., sw. F.: Vw.: s. wercwoche
werchziuc, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wercziuc
werckamere, mhd., st. F.: nhd. „Werkkammer“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB werckamere); E.: s. werc, kamere; W.: nhd. Werkkammer, Werkskammer, F., Werkkammer, Werkskammer, DW 29, 374; L.: FB 460b (werckamere)
werckneht***, mhd., st. M.: nhd. „Werkknecht“; Vw.: s. ant-; Hw.: vgl. mnd. werkknecht; E.: s. werc, kneht; W.: nhd. (ält.) Werkknecht, M., Werkknecht, Knecht für gewöhnliche Arbeiten, DW 29, 375
werclich, werchlich, mhd., Adj.: nhd. „werklich“, kunstgerecht gemacht, künstlich, wunderbar, wunderlich; Q.: Chr, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. werc, lich; W.: nhd. (ält.) werklich, Adj., „werklich“, arbeitsam, tätig, kunstvoll, DW 29, 380; L.: Lexer 314a (werclich)
werclīche, werchlīche, mhd., Adv.: nhd. „werklich“, sorglich, kunstgerecht gemacht, künstlich, wunderbar, wunderlich; Q.: Teichn (1350-1365) (FB werclīche); E.: s. werc, līche; W.: s. nhd. (ält.) werklich, Adv., „werklich“, arbeitsam, kunstvoll, DW 20, 380 (Adj.); L.: Lexer 314a (werclīche), Hennig (werclīche), FB 460b (werclīche)
werclīn, werchlīn, mhd., st. N.: nhd. „Werklein“, kleines Werk; Hw.: s. werkelīn; Q.: Tauler (vor 1350) (FB werclīn); E.: s. werc, līn; W.: s. nhd. (ält.) Werklein, N., „Werklein“, kleines Werk, DW 29, 377; L.: Lexer 314a (werclīn), FB 460b (werclīn)6
wercliute, werchliute, werclūte, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Werkleute“, Schöpfer (M. Pl.) (2), Handwerker (M. Pl.), Arbeiter (M. Pl.), Schmiede, Baumeister (M. Pl.), Künstler (M. Pl.), Handwerksleute (M. Pl.); ÜG.: lat. artifex BrTr; Vw.: s. ant-, hant-; Q.: RWchr, HlReg, Kreuzf, Parad, EvB, Tauler (FB wercliute), BrTr, Chr, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), KvWTroj, SchwPr, Serv, Tuch; E.: ahd. werkliuti* 1, wercliuti*, st. M. Pl. (i), Werkleute, Arbeiter; W.: nhd. (ält.) Werkleute, M. Pl., „Werkleute“, Handwerksleute, DW 29, 379; L.: Lexer 314a (wercliute), Hennig (wercliute), FB 460b (wercliute)
werclōn, werchlōn, mhd., st. N.: nhd. „Werklohn“, Arbeitslohn, Tagelohn; Hw.: vgl. mnd. werklōn; Q.: StRMünch (1340); E.: s. werc, lōn; W.: s. nhd. (ält.) Werklohn, M., „Werklohn“, Arbeitslohn, DW 29, 381; L.: Lexer 314a (werclōn)
werclōs, werkelōs, mhd., Adj.: nhd. „werklos“, untätig; Q.: Tauler (vor 1350) (FB werclōs); E.: s. werc, lōs; W.: nhd. (ält.) werklos, Adj., „werklos“, keine guten Werke vollbringend, DW 29, 382; L.: Hennig (werclōs), FB 460b (werclōs)
wercman, mhd., st. M.: nhd. „Werkmann“, Werkmeister, Handwerker, Baumeister, Künstler, Maschinenmeister, Arbeiter, Schmied, Schöpfer (M.) (2); ÜG.: lat. operarius (M.) BrTr; Vw.: s. ant-, hant-, list-; Hw.: vgl. mnd. werkman; Q.: Will (1060-1065), Enik, Brun, HTrist, Kreuzf, Apk, EckhIII, EckhV, Parad, HistAE, Teichn (FB wercman), Albrecht, BrTr, Chr, En, GenM (um 1120?), Herb, Krone, KvWLd, KvWTroj, MarHimmelf, PassI/II, Trist, Tuch, Vintl, WälGa, Gl, Urk; E.: ahd. werkman 8, wercman, st. M. (athem.), Arbeiter, Handwerker, Werkmeister; W.: nhd. (ält.) Werkmann, Werksmann, M., „Werkmann“, Werksmann, Handwerker, Werkmeister, DW 29, 383; L.: Lexer 314a (wercman), Hennig (wercman), FB 460b (wercman), WMU (wercman 822 [1286] 1 Bel.)
wercmeister, mhd., st. M.: nhd. „Werkmeister“, Schöpfer (M.) (2), Baumeister, Handwerker, Künstler, Arbeiter, Vorarbeiter, Meister, Handwerksmeister, Maschinenmeister, Aufseher, Bauherr, Vorsteher des Stadtrates, Christus; Vw.: s. antwerc-; Hw.: vgl. mnd. werkmēster; Q.: RWchr, EckhIII, Parad, HistAE, Tauler, SAlex, Cranc, Gnadenl, Schürebr (FB wercmeister), Chr, Flore (1220), Just, PassI/II, Warnung, Urk; E.: ahd. werkmeistar 8, wercmeistar*, st. M. (a?), Meister, Handwerker, Baumeister, Werkmeister; W.: nhd. (ält.) Werkmeister, M., „Werkmeister“, Handwerksmeister, DW 29, 385; L.: Lexer 314a (wercmeister), Lexer 490c (wercmeister), Hennig (wercmeister), FB 460b (wercmeitster), WMU (wercmeister N262 [1284] 5 Bel.)
wercschuoch, werchschuoch, mhd., st. M.: nhd. „Werkschuh“, Schuh als Längenmaß der Zimmerleute und Maurer; E.: s. werc, schuoch; W.: s. nhd. (ält.) Werkschuh, M., „Werkschuh“ (altes Längenmaß der Werkleute), DW 29, 394; L.: Lexer 314a (wercschuoch)
wercspæhe, werchspæhe, mhd., Adj.: nhd. geschickt, kunstfertig; Q.: Nib (um 1200); E.: s. werc, spæhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (wercspæhe)
wercstat, werchstat, mhd., st. F.: nhd. Werkstatt, Werkstätte; Q.: Chr, StRMünch (1340); E.: s. werc, stat; W.: nhd. Werkstatt, F., Werkstatt, Arbeitsstätte der Handwerker, DW 29, 396; L.: Lexer 314a (wercstat), Hennig (wercstat)
wercstüc, mhd., st. N.: Vw.: s. wercstücke
wercstücke*, wercstüc, mhd., st. N.: nhd. Werkstück; E.: s. werc, stüc; W.: s. nhd. Werkstück, N., Werkstück, Stück Arbeit, Werk, Geschaffenes, DW 29, 407; L.: Hennig (wercstüc)
werctac, werchtac, mhd., st. M.: nhd. Werktag, Arbeitstag; ÜG.: lat. (dies privatus) BrTr; Q.: Bihteb, BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), BrTr, Chr, Tuch; E.: s. werc, tac; W.: nhd. Werktag, M., Werktag, DW 29, 409; L.: Lexer 314a (werctac)
werctackleit, mhd., st. N.: nhd. Werktagskleid; E.: s. werctac, kleit; W.: s. nhd. Werktagskleid, N., Werktagskleid, DW 29, 411; L.: Hennig (werctackleit)
wercüsel*, wercüsele, werkozil, mhd., sw. F.: nhd. Asche aus Werg; ÜG.: lat. favilla stuppae Cranc; Q.: Cranc (1347-1359) (werkozil) (FB wercüsele); I.: Lüs. lat. favilla stuppae; E.: s. werc, üsel; W.: nhd. DW-; L.: FB 460b (wercüsele)
wercwīp, werchwīp, mhd., st. N.: nhd. Arbeiterin; E.: s. werc, wīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (wercwīp)
wercwīse, werchwīse, mhd., Adj.: nhd. geschickt, kunstfertig; Q.: Er (um 1185); E.: s. werc, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (wercwīse), Hennig (wercwīse)
wercwoche, werchwoche, mhd., sw. F.: nhd. „Werkwoche“, Arbeitswoche; E.: s. werc, woche; W.: nhd. (ält.) Werkwoche, F., „Werkwoche“, Arbeitswoche, Woche von lauter Werktagen, DW 29, 418; L.: Lexer 314a (wercwoche)
wercziuc, werchziuc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Werkzeug, Belagerungswerkzeug; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. werc, ziuc; W.: s. nhd. Werkzeug, N., Werkzeug, DW 29, 419; L.: Lexer 314a (wercziuc)
werde*** (1), mhd., Adj.: nhd. wert, würdig; Vw.: s. un-; Hw.: s. wert (2); E.: s. wirde; W.: nhd. DW-
werde (2), mhd., Adv.: nhd. herrlich, zu Ehren, zur Freude, würdig, angemessen, wohlgefällig; Vw.: s. un-; Hw.: s. wert; Q.: Kchr, LBarl, RWchr, WvÖst (FB werde), Er, Exod, Gen (1060-1080), LivlChr, Neidh, Tol, RvEBarl, StrDan, Trist, Walth; E.: s. wirde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werde), Hennig (werde), FB 460b (werde)
werde*** (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. gotes-; E.: ?; W.: nhd. DW-
werde*** (4), mhd., sw. F.: Vw.: s. got-; E.: ?; W.: nhd. DW-
werde (5), mhd., st. F.: Vw.: s. werede
werde (6), mhd., st. F.: Vw.: s. un-, wirde
werde*** (7), mhd., st. F.: Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. weren (?); W.: nhd. DW-
werde (8), mhd., sw. M.: nhd. „Wörth“, Insel, Landzunge, Werder; ÜG.: lat. insula Gl; Hw.: s. wert; Q.: StRPrag, Gl (12./13. Jh.), Urk; E.: s. ahd. werid* 7, st. M. (a?, i?), „Wörth“, Insel; s. germ. *wariþa-, *wariþam, st. N. (a), Werder, Wörth, Insel; vgl. idg. *u̯er- (5), V., schließen, decken, schützen, retten, wehren, abwehren, Pokorny 1160; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) Wurt, F., Wurt, Boden, Hof, Stück Land, DW 30, 2323a; L.: Lexer 314a (werde), Glossenwörterbuch 716b (werde), WMU (wert N109 [1272] 24 Bel.)
werdec..., mhd.: Vw.: s. wirdec...
werdecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wirdicheit
werdeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. wirdiclich
werdeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wirdiclīche
werdekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. wirdicheit
werdel, mhd., st. N.: nhd. Inselchen; E.: s. werde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werdel)
werdelich, mhd., Adj.: nhd. werdend; E.: s. werden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werdelich)
werdelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wörthlein“, Inselchen; Q.: Urk (1357); E.: s. werde, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werdelīn)
werdelōs, mhd., Adj.: nhd. ohne Werden bestehend; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. werden, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werdelōs)
werden (1), mhd., st. V.: nhd. werden, werden zu, geboren werden, entstehen, entstehen aus, sich entwickeln, sich entwickeln aus, sich entwickeln zu, widerfahren, wachsen (V.) (1), geschehen, Richtung einschlagen, kommen, gelangen, zufallen (V.) (2), zuteil werden, bekommen, zukommen, ausschlagen, gereichen zu, vorkommen, stattfinden, sich erfüllen, nicht mehr haben, verlieren, sich richten gegen, leben in, begegnen, anheim fallen, beginnen, können, geraten (V.) zu, ausschlagen zu, kommen in, zustande kommen, anfangen zu sein (V.), vor sich gehen, gerechnet werden aus; ÜG.: lat. afficere STheol, esse STheol, (facere) BrTr, fieri BrTr, PsM, STheol, effici STheol, pati BrTr, redigere BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, āne-, be-, ein-*, enein-, ent-, er-, ge-, gewar-, inne-, innen-, niht-, schīn-, übere-*, ūz-, ver-, vollen-, vüre-*, wider-, zeteile-; Hw.: vgl. mnd. wērden (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), HvMelk, Eilh PsM, Lucid, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, HTrist, Vät, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, Macc, Hawich, EvB, Gnadenl, Schürebr, BibVor (FB werden), AHeinr, Albrecht, Athis, BdN, Berth, Boner, BrTr, Chr, Diocl, En, Er, Exod, Flore, Frl, GenM, Glaub, GrRud, Herb, Iw, JTit, Kchr, Kudr, KvWTroj, LivlChr, MarGr, MF, MvHeilFr, Nib, NvJer, Orend, OvW, Parz, RhMl, Serv, Stauf, StrKarl, Teichn, UvLFrd, Virg, Walth, Wildon, Urk; E.: ahd. werdan* 4349?, st. V. (3b), sich wenden, werden, entstehen, wachsen (V.) (1); germ. *werþan, st. V., wenden, werden; idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; s. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. werden, unr. V., werden, DW 29, 221; R.: ende werden: nhd. verbraucht sein (V.); R.: enein (inein) werden: nhd. sich einigen auf, übereinkommen, beschließen; R.: ze rāte werden: nhd. sich einigen auf, übereinkommen, beschließen; R.: inne werden: nhd. bemerken, merken; R.: innen werden: nhd. bemerken, merken; R.: rāt werden: nhd. gerettet werden, erlöst werden, gut ausgehen; R.: übere werden: nhd. übrig bleiben, verschont bleiben, verschont werden; R.: überic werden: nhd. übrig bleiben, verschont bleiben, verschont werden; R.: wol werden: nhd. glücklich sein (V.) über; R.: gesehen werden: nhd. sehend werden; L.: Lexer 314a (werden), Lexer 314b (werden), FB 460b (werden), WMU (werden 2 [1227] ca. 6600 Bel.)
werden (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Werden, Entstehen, Wachsen (N.) (1); Vw.: s. geboren-, niht-, un-; Hw.: vgl. mnd. werden (4); Q.: Ren (nach 1243), EckhI, EckhII, EckhV (FB werden); E.: s. werden (1); W.: nhd. Werden, N., Werden (N.), DW-
werden (3), mhd., sw. V.: nhd. wert halten, würdigen, schätzen, an Wert gewinnen, angesehen sein (V.); Vw.: s. ent-, un-; Hw.: vgl. mnd. warden, werden (3); Q.: Mar (1172-1190) (FB werden), Er, RhMl; E.: ahd. werdōn* 5, sw. V. (2), wertschätzen, schätzen, kaufen; germ. *werþōn, sw. V., würdigen; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. werten, sw. V., werten, schätzen, wertschätzen, werten, DW 29, 475; L.: Lexer 314b (werden), Lexer 490c (werden), Hennig (werden), FB 460b (werden)
werdenclich, mhd., Adj.: Vw.: s. werdiclich*
werdenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. werden, lich; W.: nhd. DW-
werdenlīchen, mhd., Adv.: nhd. werdend, zum Werden geeignet; Vw.: s. un-; E.: s. werden, līchen; W.: nhd. DW-
werder, mhd., st. M.: nhd. „Werder“, Insel, Landzunge; Hw.: vgl. mnd. wērder (1); Q.: BDan, Cranc (FB werder), NvJer, PassI/II, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. werde; W.: nhd. (ält.) Werder, M., „Werder“, Halbinsel, DW 29, 271; L.: Lexer 314b (werder), Hennig (werder), FB 460b (werder), WMU (werder 975 [1288] 1 Bel.); Son.: SSp mnd.?
werderen*, werdern, mhd., sw. V.: nhd. abschätzen, taxieren; Hw.: vgl. mnd. wardēren; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. wirdic (?), wert (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werdern); Son.: SSp mnd.?
werdern, mhd., sw. V.: Vw.: s. werderen
werderunge, mhd., st. F.: nhd. Abschätzung; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. werderen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werderunge); Son.: SSp mnd.?
werdeste***, mhd., Adj.: nhd. werteste; Vw.: s. aller-; E.: s. werde (1); W.: nhd. werteste, Adj., werteste, DW-
werdi..., mhd.: Vw.: s. wirdec...
werdic.., mhd.: Vw.: s. wirdec...
werdic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. wirdic; W.: nhd. DW-
werdicheit 1, mhd., st. F.: nhd. Würde, Ansehen; Vw.: s. un-; Q.: Urk (1298); E.: s. wirde, wirdic; W.: nhd. DW-; L.: WMU (werdicheit 2918 [1298] 1 Bel.)
werdiclich*, werdenclich, mhd., Adj.: nhd. angemessen, geziemend, würdig, ehrenvoll, edel, groß, herrlich, vollkommen, ehrerbietig; Vw.: s. un-; Hw.: s. wirdiclich*; E.: s. wirde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 324b (wirdeclich), Lexer 494b (wirdeclich), Hennig (wirdeclich)
werdiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. wirde, wirdic; W.: nhd. DW-
werdisch***, mhd., Adj.: nhd. „wertig“; Hw.: s. unwerdischheit; E.: s. werden (1); W.: nhd. DW-
werdischheit***, werdischeit***, mhd., st. F.: nhd. „Wertigkeit; Vw.: s. un-; E.: s. werdisch, heit; W.: nhd. DW-
werdunge***, mhd., st. F.: nhd. „Werdung“; Vw.: s. ent-, mensch-; Hw.: vgl. mhd. wērdinge; E.: s. werden; W.: nhd. (ält.) Werdung, F., „Werdung“, DW 29, 274
were (1), mhd., st. F.: nhd. Verteidigung, Wehr (F.), Kampf, Widerstand, Weigerung, Gesamtheit der Verteidiger, Kriegsmacht, Heer, Waffe, Brustwehr, Befestigung, Hindernis; Vw.: s. lant-, mite-; Hw.: s. wer; E.: ahd. werī* (1) 17, st. F. (ī), Wehr (F.), Abwehr, Verteidigung, Waffe; W.: nhd. Wehre, F., Wehre, Wehr (F.), Verteidigung, Waffe, DW 28, 148; L.: Lexer 313c (were)
were (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. wer (5)
were (3), mhd., st. N.: Vw.: s. wer
were (4), mhd., st. F.: Vw.: s. wer
were (5), mhd., st. F.: nhd. Gewährung, Bürgschaft, Bezahlung, Wert, Preis, Geldwährung, Währung; E.: s. weren (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (were)
wereclich, mhd., Adj.: Vw.: s. wericlich
werede*, werde, mhd., st. F.: nhd. Verteidigung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. weren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werde)
werehaft, mhd., Adj.: Vw.: s. werhaft
werehaftic, mhd., Adj.: Vw.: s. werhaftic
werehūs, mhd., st. N.: Vw.: s. werhūs
werekampf, mhd., st. M.: Vw.: s. werkampf
werelich, mhd., Adj.: Vw.: s. werlich
werelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. werlīche
werelōs, mhd., Adj.: Vw.: s. werlōs
werelt..., mhd.: Vw.: s. werlt...
werelt, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werelte, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
weren (1), wern, wergen, mhd., sw. V.: nhd. wehren, schützen, verteidigen, sich wehren, sich wehren gegen, sich wehren mit, sich schützen, sich verteidigen, sträuben, sich sträuben, sträuben gegen, sich sträuben gegen, sich sträuben mit, abwehren, verwehren, fernhalten, versagen, verbieten, hindern, in Besitz setzen, in die Gewalt bringen, verhindern, den Zugang verwehren, sich verteidigen gegen, verteidigen gegen, verteidigen mit, verteidigen vor, schützen gegen, schützen mit, schützen vor, erhalten (V.), abwehren von, abwehren mit, ausfechten, verweigern, rauben, fernhalten von, versperren; ÜG.: lat. prohibere BrTr, PsM, vetare BrTr, PsM; Vw.: s. be-, ent-, er-, ge-, misse-, übere-*, ver-, wege-*; Hw.: s. werigen; vgl. mnd. wēren (2); Q.: LAlex, Mar, PsM, Lucid, Ren, RWchr, ErzIII, Enik, TürlWh, DSp, HTrist, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, BDan, Hiob, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Seuse, WernhMl (FB wern), Albrecht, BdN, BrTr, Chr, EbvErf, Er, Exod, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Georg, GrRud, Herb, Iw, Kchr, Kudr, KvWSilv, LivlChr, Loheng, Nib, Parz, PassIII, PrLeys, Rab, ReinFu, Roth, StrKarl, Trist, UvL, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. werien* (1) 57, werren*, sw. V. (1b), wehren, verwehren, hindern, verteidigen; germ. *warjan, sw. V., wehren, abhalten, schützen; idg. *u̯er- (5), V., schließen, decken, schützen, retten, wehren, abwehren, Pokorny 1160; W.: nhd. wehren, sw. V., wehren, DW 28, 209; R.: ūf einen weren: nhd. etwas auf jemanden wenden (??), etwas jemandem unterschieben (???); R.: dem kinde weren: nhd. Abtreibung vornehmen; R.: wer got: nhd. bei Gott, gebe Gott; R.: were got: nhd. bei Gott, gebe Gott; R.: dem jāmer weren: nhd. die Trauer abwehren; L.: Lexer 315a (wern), Hennig (were), FB 461b (wern), WMU (wern 46 [1259] 135 Bel.)
weren (2), wern, mhd., sw. V.: nhd. währen, dauern (V.) (1), dauern bis zu, andauern, bestehen, vorhalten, halten, überstehen, verweilen, ausdauern, bei Kräften sein (V.), lebend bleiben, Bestand haben, am Leben sein (V.); Vw.: s. ane-*, be-, durch-, ent-, er-, ge-, vole-, vollege-*, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. wēren (3); Q.: Will (1060-1065), Mar, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, TürlWh, DSp, Secr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Parad, KvHelmsd, EvB, Minneb, WernhMl, Gnadenl (FB wern), Albrecht, BdN, Chr, Er, GenM (um 1120?), Hartm, Roth, SchwSp, StrDan, UvZLanz, Urk; E.: ahd. werēn* (2) 70, sw. V. (3), währen, dauern (V.) (1), bestehen; germ. *wezēn, *wezǣn, sw. V., bleiben, währen?; idg. *u̯es- (1), V., weilen, verweilen, wohnen, Pokorny 1170; s. idg. *au- (2), *au̯es-, *aus-, V., übernachten, schlafen, Pokorny 72; W.: s. nhd. währen, sw. V., währen, dauern (V.) (1), erfüllen, leisten, DW 27, 780; L.: Lexer 314c (wern), Hennig (weren), FB 461b (wern), WMU (wern 37 [1257] 108 Bel.)
weren (3), wern, mhd., sw. V.: nhd. Beweis sein (V.), sich einsetzen, sich verbürgen, sich verbürgen für, entrichten für, beschenken, bezahlen, versehen (V.), versehen (V.) mit, befriedigen, erhören, Folge leisten, versichern, enthalten, gewähren, geben, schenken, zugestehen, leisten, erfüllen, zahlen, zufügen, beschaffen bleiben, vollziehen, gewährleisten, bürgen, sicherstellen, zufriedenstellen, nehmen, sich nehmen, bemächtigen, sich bemächtigen; Vw.: s. anege-, be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. wēren (5); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Lucid, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, SGPr, HTrist, GTroj, Märt, SHort, Kreuzf, Apk, Ot, TvKulm, Hiob, Minneb, WernhMl (FB wern), Albrecht, Chr, Er, Eracl, Gen (1060-1080), Kchr, KvFuss, Neidh, Nib, Parz, RvEBarl, Trist, Tund, TürlWh, UvL, UvTürhTr, WälGa, Walth, Urk; E.: s. ahd. werēn* (1) 37, sw. V. (3), erfüllen, befolgen, beachten, genügen; germ. *werēn, *werǣn, sw. V., gewähren; s. idg. *u̯er- (11), *u̯erə-, Sb., Freundlichkeit, Pokorny 1165; W.: s. nhd. währen, sw. V., währen, erfüllen, leisten, DW 29, 786; L.: Lexer 314c (wern), Lexer 490c (wern), Hennig (weren), FB 461b (wern), WMU (wern 5 [1238] 830 Bel.)
weren (4), wern, mhd., sw. V.: nhd. kleiden; Hw.: vgl. mnd. wēren (6); E.: s. ahd. werien* (2) 5, sw. V. (1b), kleiden, anziehen; germ. *wazjan, *wasjan, sw. V., kleiden, bekleiden, anziehen; idg. *øes (5), V., kleiden, Pokorny 1172
werende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „während“, nicht vergänglich; Vw.: s. ēwe-, iemer-, lange-, lust-, un-, wege-; Q.: Mar (1172-1190), LvReg, HTrist, Hiob, Tauler, Seuse (FB wernde); E.: s. weren (2); W.: nhd. während, Präp., Konj., während (Konj.), DW 27, 807; L.: FB 395a (unwërnde)
werende*** (2), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gewährend“; Vw.: s. wege-; E.: s. weren (3); W.: nhd. DW-
werende*** (3), mhd., sw. M.: nhd. Lagerer, Lagernder; Vw.: s. wege-; E.: s. weren (2); W.: nhd. DW-
werenlich, mhd., Adj.: nhd. beständig; E.: s. weren (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werenlich)
werentlich, mhd., Adj.: Vw.: s. werltlich
werentlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. werltlīche
werenvast*, wernvast, werenfast*, mhd., Adj.: nhd. wehrhaft; E.: s. weren (1), vast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490c (wernvast)
werer, mhd., st. M.: Vw.: s. werære
wereschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. werschaft
werewort, mhd., st. N.: Vw.: s. werwort
werf*** (1), mhd., st. M.: nhd. Wurf; Vw.: s. ge-, hin-, kegel-, molt-, mūl-, ver-, vruo-; Hw.: vgl. mnd. werve (2); E.: s. werfen; W.: vgl. nhd. (ält.) Werft, M., „Werft“, Wurf, DW 29, 308
werf (2), mhd., st. M., st. N.: nhd. Schiffslände?, Werft (F.)?; Vw.: s. ent-, ge-, hinder-, sant-; Hw.: vgl. mnd. werve (1); Q.: Ksk (um 1170) (Sb.) (FB werf); E.: s. werfen; W.: nhd. DW-; L.: FB 460b (werf)
werfære, werfer, mhd., st. M.: nhd. Werfer, Werfender; Vw.: s. ent-, lōz-, meister-*, sper-; Hw.: vgl. mnd. werpære; Q.: Märt (FB werfære), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. werfen; W.: s. nhd. Werfer, M., Werfer, Werfender, DW 29, 303; L.: Lexer 314b (werfære), Hennig (werfære), FB 460b (werfære)
werfærinne, mhd., st. F.: nhd. „Werferin“; Vw.: s. ent-; E.: s. werfen; W.: nhd. Werferin, F., Werferin, Werfende, DW 29, 304
werfe (1), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. werve
werfe*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. molt-, ver-; E.: s. werfen; W.: nhd. DW-
werfe*** (3), mhd., sw. F.: Vw.: s. wint-; E.: s. werfen (1); W.: nhd. DW-
werfen (1), mhd., st. V.: nhd. werfen, werfen an, werfen auf, werfen gegen, werfen in, werfen um, werfen unter, werfen vor, werfen von, wälzen von, abwenden von, abwerfen, auswerfen, wegwerfen, hervorbringen, hinwerfen, schleudern, schleudern an, schleudern auf, schleudern gegen, schleudern in, schleudern über, schleudern um, schleudern unter, schleudern vor, schleudern aus, verstoßen aus, verstoßen von, zwingen zu, ziehen durch, stoßen, stoßen an, stoßen auf, stoßen gegen, stoßen in, stoßen über, stoßen um, stoßen unter, stoßen vor, in schnelle Bewegung setzen, zur Welt bringen, rasch wenden, jagen, streuen, schießen, schießen durch, schießen mit, steinigen, würfeln, würfeln um, fliegen lassen, schürfen (bergmännisch), richten an, richten auf, unterwerfen unter, verwenden; ÜG.: lat. (immittere) STheol, proicere BrTr, volvere BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, blat-, dar-, engegen-*, ent-, enzwei-, er-, ge-, herīn-, hernider-, hervüre-*, herwidere-*, hin-, hinvüre-*, īn-, lōz-*, mezzer-, nāch-*, übere-*, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ver-, vone-*, vüre-*, wider-, zer-. zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. warpen; vgl. mnd. werpen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, Ren, RWh, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, Brun, Secr, HTrist, HBir, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB werfen), AHeinr, BdN, BrTr, Cäc, Chr, Exod, GenM (um 1120?), Herb, Kudr, KvWTroj, Loheng, Malag, Neidh, ReinFu, RvEBarl, SchwSp, WälGa, Wartb, Urk; E.: ahd. werfan* 90, st. V. (3b), werfen, streuen, reißen, schieben; germ. *werpan, st. V., werfen, drehen; idg. *u̯erb-, V., drehen, biegen, Pokorny 1153; s. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. werfen, st. V., werfen, DW 29, 276; R.: diu ougen danne werfen: nhd. die Augen brüsk abwenden; R.: enzwei werfen: nhd. teilen; R.: mat werfen: nhd. besiegen; R.: under sich werfen: nhd. niederwerfen; R.: ze tal werfen: nhd. niederwerfen; R.: rucke werfen: nhd. verwerfen, zurückwerfen, hintansetzen; L.: Lexer 314b (werfen), Lexer 490c (werfen), Hennig (werfen), FB 460b (werfen), WMU (werfen 26 [1252] 19 Bel.)
werfen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. werben
werfen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Werfen; Vw.: s. blat-, hin-, īn-, mezzer-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. werpen (2); Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. werfen (1); W.: nhd. Werfen, (subst. Inf.=)st. N., Werfen, DW-
werfende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. werfend; Vw.: s. stein-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB werfende); E.: s. werfen; W.: nhd. werfend, (Part. Präs.=)Adj., werfend, DW-; L.: FB 460b (werfende)
werfenunge***, mhd., st. F.: nhd. „Werfung“, Wurf; Vw.: s. ver-; E.: s. werfen; W.: nhd. DW-
werfer, mhd., st. M.: Vw.: s. werfære
werflich***, mhd., Adj.: nhd. „werflich“; Vw.: s. vüre-*; E.: s. werfen; W.: nhd. (ält.) werflich, Adj., „werflich“, DW 29, 305
werfnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. zer-; E.: s. werfen; W.: nhd. DW-
werft*** (1), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. werfen; W.: nhd. DW-
werft*** (2), mhd., st. M.: nhd. „Werft“ (M.); Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. werf (2); E.: s. werfen; W.: vgl. nhd. (ält.) Werft, M., „Werft“, Wurf, DW 29, 308
werfunge, mhd., st. F.: nhd. „Werfung“, Werfen, Richten; Vw.: s. abe-, ent-, enwec-, ver-, wider-, zesamene-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. werpinge; Q.: Brun (1275-1276) (FB werfunge); E.: s. werfen; W.: nhd. (ält.) Werfung, F., „Werfung“, DW 29, 311; L.: Lexer 490c (werfunge), FB 461a (werfunge)
wergære, mhd., st. M.: nhd. Garten; Q.: RqvI, HvNst (um 1300) (FB wergære); E.: s. frz. verger, Obstgarten; vgl. lat. virga, F., grüner dünner Zweig, Reis (N.), Setzling, Gerte, Rute, vgl. idg. *u̯eisg-, V., Sb., drehen, Rute, Pokorny 1133; s. idg. *u̯eis- (2), V., drehen, Pokorny 1133; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (wergære)
wergel, mhd., st. M.: nhd. Würger, Neuntöter; ÜG.: lat. (curricula) Gl, (cruricula) Gl; Q.: Jüngl (FB wergel), Renner, Gl (Anfang 13. Jh.); E.: s. würgen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (wergel), Glossenwörterbuch 697b (wargel), XLIb (wargel), FB 461a (wergel)
wergelt, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Wergeld“, Geldbuße, Geldbuße für Verwundung und Totschlag; Hw.: vgl. mnd. wēregelt (1); Q.: StRPrag, Urk (1261); E.: ahd. werigelt 5, weragelt*, st. M. (a)?, st. N. (a), Wergeld, Bußgeld, Lösegeld; germ. *weragelda-, *werageldaz, st. M. (a), Wergeld; germ. *weragelda-, *werageldam, st. N. (a), Wergeld; idg. *u̯ī̆ros, Adj., M., kräftig, Mann, Pokorny 1177; s. idg. *u̯ei- (3), *u̯ei̯ə-, *u̯ī-, V., gehen, erstreben, ersehnen, erjagen, wollen (V.), kräftig sein (V.), Pokorny 1123; idg. *gʰeldʰ-?, V., entgelten? (nur germ. und slaw.), Pokorny 436; W.: nhd. (ält.) Wergeld, N., „Wergeld“, Manngeld, Buße für die Tötung eines Menschen, DW 29, 320, vgl. DW 28, 262 (Wehrgeld); L.: Lexer 314b (wergelt), WMU (wergelt 51 [1261] 10 Bel.)
wergen (1), mhd., st. V.: nhd. würgen; Hw.: vgl. mhd. wargen; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. wurgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (wergen)
wergen (2), mhd., sw. V.: nhd. reißen; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. wergen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (wergen)
wergen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. weren
wergenlich, mhd., Adj.: nhd. „würglich“; Vw.: s. un-; E.: s. wergen, lich; W.: nhd. DW-
wergenlīche, mhd., Adv.: nhd. „würglich“; Vw.: s. un-; E.: s. wergen, līche; W.: nhd. DW-
wergot, mhd., Interj.: nhd. mein Gott?; ÜG.: lat. numquid PsM; Q.: Spec (um 1150), Kchr, PsM (FB wergot); E.: s. wer, got; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (wergot)
werhaft (1), werehaft, mhd., Adj.: nhd. „wehrhaft“, gewährend, gesetzlichen Zahlungswert habend (Geld), kampfgerüstet, kampfbereit, gerüstet, bewaffnet, tapfer, befestigt, auf Verteidigung eingerichtet, Schutz bietend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wērehaft; Q.: RWchr, Kreuzf, SAlex (FB werhaft), EbvErf, En, Herb, Iw, KchrD, Litan (nach 1150), Parz, RvEGer, Urk; E.: s. weren (1), haft; W.: s. nhd. wehrhaft, Adj., wehrhaft, bewaffnet, DW 28, 264; L.: Lexer 313b (werhaft), Hennig (werhaft), FB 461a (werhaft), WMU (werhaft N14 [1262] 2 Bel.)
werhaft (2), mhd., Adj.: nhd. dauerhaft; Vw.: s. un-; Q.: Ot, Hawich (FB werhaft), BdN, Warnung (13. Jh.), Urk; E.: s. weren (2), haft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werhaft), FB 461a (werhaft), WMU (werhaft 482 [1281] 1 Bel.)
werhaft (3), mhd., Adj.: nhd. „gewährend“; Q.: Hawich (FB werhaft), Chr, Parz (1200-1210); E.: s. weren (3); W.: nhd. DW-; R.: werhaft werden: nhd. erfüllen; L.: Hennig (werhaft), FB 461a (werhaft)
werhaftic (1), werehaftic, mhd., Adj.: nhd. kampfgerüstet, kampfbereit, bewaffnet, tapfer, auf Verteidigung eingerichtet, Schutz bietend, befestigt; Hw.: vgl. mnd. wērehaftich, wērhaftich; Q.: Cranc (1347-1359) (FB werhaftic), LuM, Roseng; E.: s. werhaft, weren, haft; W.: s. nhd. (ält.) wehrhaftig, Adj., „wehrhaftig“, bewaffnet, DW 28, 270; L.: Lexer 313b (werhaftic), Hennig (werhaftic), FB 461a (werhaftic)
werhaftic (2), mhd., Adj.: nhd. dauerhaft, beständig; Hw.: vgl. mnd. wārhaftich (1); Q.: BdN (1348/50), Myst; E.: s. weren (2), haft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werhaft)
werhaftic (3), mhd., Adj.: nhd. gewährend, gesetzlichen Zahlungswert habend (Geld); Hw.: vgl. mnd. wārhaftich (3); E.: s. werhaft (3); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werhaft)
werhorn, mhd., st. N.: nhd. „Wehrhorn“, Schutzhorn, Verteidigungshorn; E.: s. weren (1), horn; W.: s. nhd. (ält.) Wehrhorn, N., „Wehrhorn“, Horn als tierische Waffe, DW 28, 273; L.: Lexer 490c (werhorn)
werhtære***, mhd., st. M.: Vw.: s. sar-; E.: s. werc, wercen; W.: nhd. DW-
werhūs 1 und häufiger, werehūs, mhd., st. N.: nhd. „Wehrhaus“, Schutzwehr, Brustwehr, Wachhütte; ÜG.: lat. custodiarium Gl; Hw.: vgl. mnd. wērehūs; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lsch. lat. custodiarium?; E.: s. weren (1), hūs; W.: nhd. (ält.) Wehrhaus, N., „Wehrhaus“, DW 28, 273; L.: Lexer 313c (werhūs), Glossenwörterbuch 716b (werehūs)
werich, mhd., st. N.: Vw.: s. werc
wericlich*, wereclich, mhd., Adj.: nhd. beständig; E.: s. weren (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wereclich)
werigen (1), mhd., sw. V.: nhd. schützen, verteidigen, wehren, sträuben gegen, verwehren, abwehren, fernhalten, versagen, verbieten, hindern, verhindern, in Besitz setzen, in die Gewalt bringen, kleiden; Hw.: s. weren (1); E.: s. weren (1); W.: nhd. DW-; R.: ūf einen werigen: nhd. etwas auf jemanden wenden; L.: Lexer 314b (wern), Hennig (wern)
werigen (2), mhd., sw. V.: nhd. in Besitz setzen, in die Gewalt bringen, kleiden; Hw.: s. weren (1); E.: s. weren (4); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (wern)
werilt, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werilt..., mhd.: Vw.: s. werlt...
werk***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. werc; W.: nhd. Werk, N., Werk, DW 29, 327
werkære*, werker, mhd., st. M.: nhd. „Werker“, Arbeiter, Handwerker; Vw.: s. alt-, hant-, list-, man-*, tage-, vrum-*, wilt-*; Hw.: s. wirkære; vgl. mnd. werkære; Q.: Minneb (um 1340) (FB werker), Hätzl; E.: s. werc, werken; W.: s. nhd. (ält.) Werker, M., „Werker“, Geselle, Werkmeister, DW 29, 363; L.: Lexer 314b (werker), FB 461a (werker)
werkærinne*, werkerin, werkerinne, mhd., st. F.: nhd. „Werkerin“, Arbeiterin, Handwerkerin; Hw.: s. wirkærinne*, würkærinne; Q.: SGPr (1250-1300) (FB werkerinne); E.: s. werc, werken, werkære; W.: s. nhd. (ält.) Werkerin, F., „Werkerin“, DW 29, 365; R.: ein werkærinne in den geloubigen: nhd. Kraftspenderin der Gläubigen; L.: Lexer 490c (werkerin), FB 461a (werkerinne)
werkampf, werekampf, mhd., st. M.: nhd. „Wehrkampf“, Verteidigungskampf; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. weren (1), kampf; W.: nhd. (ält.) Wehrkampf, M., „Wehrkampf“, Kampf bei dem man sich nur wehrt und nicht angreift, DW 28, 274; L.: Lexer 313c (werkampf)
werke (1), mhd., st. N., st. M.: nhd. Werk; ÜG.: lat. actor STheol; Vw.: s. ge-, list-; Hw.: s. werc; Q.: STheol (nach 1323) (st. M.) (FB werke); E.: s. werc; W.: s. nhd. Werk, N., Werk, DW 29, 327; L.: FB 461a (werke)
werke*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. ge-, man-, sar-; E.: s. werc; W.: nhd. DW-
werkel***, mhd., st. N.: nhd. „Werkel“; E.: s. werc; W.: nhd. (ält.) Werkel, N., „Werkel“, kleines Werk, DW 29, 353
werkelīchheit*, werkelīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wirkelīchheit
werkelīn, mhd., st. N.: nhd. „Werklein“, kleines Werk; Hw.: s. werclīn; Q.: Stagel (um 1350) (FB werkelīn), WvRh; E.: s. werc, werken; W.: s. nhd. Werklein, N., Werklein, DW 29, 377; L.: Lexer 314b (werkelīn), FB 461a (werkelīn)
werkelōs, mhd., Adj.: nhd. „werklos“, arbeitslos; E.: s. werc, werkel, werken, lōs; W.: s. nhd. (ält.) werklos, Adj., „werklos“, keine guten Werke vollbringend, ohne Werk seiend, DW 29, 382; L.: Lexer 314b (werkelōs), Hennig (werkelōs)
werkeltac, mhd., st. M.: nhd. „Werkeltag“, Werktag, Arbeitstag; Hw.: vgl. mnd. werkeldach; Q.: Hiob (1338) (FB werkeltac), Kirchb; E.: s. werc, werken, tac; W.: nhd. (ält.) Werkeltag, M., „Werkeltag“, Werktag, DW 29, 355; L.: Lexer 314b (werkeltac), FB 461a (werkeltac)
werken, mhd., sw. V.: nhd. „werken“, arbeiten, arbeiten für, schaffen, errichten, anbauen, einwirken auf, handeln, wirken, tun, erzeugen, machen, bearbeiten; ÜG.: lat. agere STheol, facere BrTr; Vw.: s. ant-, be-, ent-, er-, ge-, tage-, ver-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. werken (1); Q.: RWchr, StrAmis, SGPr, Kreuzf, Apk, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB werken), Albrecht (1190-1210), Boner, BrTr, Kudr, KvWTroj, PassI/II, RSp, STheol, StRPrag, Trist, Winsb; E.: ahd. werkōn* 20, wercōn*, sw. V. (2), „werken“, handeln, tun, wirken, bewirken; W.: nhd. werken, sw. V., werken, DW 29, 359; L.: Lexer 314b (werken), Hennig (werken), FB 461a (werken)
werkenisse, werkennisse, mhd., st. N.: nhd. Werktätigkeit; Q.: HlReg (um 1250) (FB werkennisse); E.: s. werc, werken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werkenisse), FB 461a (werkennisse)
werker, mhd., st. M.: Vw.: s. werkære
werkerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. werkærinne
werkgeselle***, mhd., sw. M.: Vw.: s. hant-; E.: s. werc, geselle; W.: nhd. DW-
werkic***, mhd., Adj.: nhd. „werkig“; Vw.: s. hant-; Hw.: vgl. mnd. werkich; E.: s. werc, werken; W.: nhd. (ält.) werkig, Adj., „werkig“, arbeitsam, DW 29, 374
werkīn***, mhd., Adj.: Vw.: s. wilt-; E.: s. werken; W.: nhd. DW-
werkkneht***, mhd., st. M.: nhd. „Werkknecht“; Vw.: s. hant-; Hw.: vgl. mnd. werkknecht; E.: s. werc, kneht; W.: nhd. (ält.) Werkknecht, M., „Werkknecht“, Knecht für gewöhnliche Arbeiten, DW 29, 375
werkozil, mhd., sw. F.: Vw.: s. wercüsele
werkunge, mhd., st. F.: nhd. „Werkung“, Inswerksetzen, Tat; ÜG.: lat. effectus (M.) STheol; Hw.: vgl. mnd. werkinge; Q.: STheol (FB werkunge), Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: ahd. werkunga* 2, wercunga*, st. F. (ō), Arbeit, Verrichtung, Werk; W.: nhd. (ält.-dial.) Werkung, F., „Werkung“, DW 29, 416; L.: Lexer 314b (werkunge), Hennig (werkunge), FB 461a (werkunge)
werlde, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werldemer, mhd., st. N.: Vw.: s. werltmer
werlden, mhd., V.: Vw.: s. werlten
werlden, mhd., sw. V.: Vw.: s. werlten
werlet, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werlich (1), werelich, mhd., Adj.: nhd. „wehrlich“, kampfgerüstet, kampfbereit, wehrhaft, kämpfend, gerüstet, bewaffnet, waffenfähig, kämpferisch, kampflustig, tapfer, befestigt, auf Verteidigung eingerichtet, Schutz bietend, einer Gewährung würdig; Vw.: s. ge-, strīt-, un-; Q.: RWchr, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, SAlex (FB werlich), BdN, ErnstD, Frl, GFrau, Iw (um 1200), KvWTroj, NvJer, Parz, SchwSp, Wh, Wig, Urk; E.: s. weren (1), lich; W.: nhd. (ält.) wehrlich, Adj., „wehrlich“, befestigt, bewaffnet, DW 28, 275; L.: Lexer 313c (werlich), Hennig (werlich), WMU (werlich 903 [1287] 3 Bel.)
werlich*** (2), mhd., Adj.: nhd. „währlich“; Vw.: s. un-; E.: s. weren (2); W.: nhd. DW-
werlich (3), werelich, mhd., Adj.: nhd. einer Gewährung würdig; Q.: Wh (um 1210); E.: weren (3), lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313c (werlich), Hennig (werlich), FB 461a (werlich)
wērlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wærlich
werlīche, werelīche, mhd., Adv.: nhd. „wehrlich“, kampfgerüstet, kampfbereit, kämpfend, gerüstet, bewaffnet, kämpferisch, kampflustig, tapfer, befestigt, auf Verteidigung eingerichtet, Schutz bietend; Vw.: s. ge-, un-; Q.: RWchr, Kreuzf (FB werlīche), GrRud (Ende 12. Jh.), Iw, Kudr, Loheng, Nib, RvEGer, Wh; E.: s. weren (1), līche; W.: nhd. (ält.) wehrlich, Adv., „wehrlich“, befestigt, bewaffnet, DW 28, 275; L.: Lexer 313c (werlīche), Hennig (werlīche), FB 461a (werlīche)
wērlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wærlīche
werlīn, mhd., st. N.: nhd. „Wehrlein“, kleines Flusswehr; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. wer; W.: s. nhd. (ält.) Wehrlein, N., „Wehrlein“, kleines Flußwehr, DW 28, 275; L.: Lexer 314b (werlīn)
werlint, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werlit, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Wehrleute“, Zinsleute; E.: s. weren (3), liute; W.: s. nhd. (ält.) Wehrleute, Pl., „Wehrleute“, abgabepflichtige Leute, DW 28, 275, vgl. DW 27, 924 (Währleute); L.: Lexer 313c (werliute)
werlnte, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werlōs, werelōs, mhd., Adj.: nhd. wehrlos, unbewaffnet, ungeschützt (dessen Verteidigung vor Gericht nicht angehört wird); Hw.: vgl. mnd. wērlōs; Q.: RAlex, RWchr, GTroj, Ot (FB werlōs), Bit, Er (um 1185), KvWTroj, RWh; E.: s. weren (1), lōs; W.: nhd. wehrlos, Adj., wehrlos, DW 28, 281; L.: Lexer 313c (werlōs), Hennig (wērlōs), FB 461a (werlōs)
werlt, Werlt, werelt, werilt, werlet, werlit, werlint, wernet, wernt, welt, werelte, werlde, werlnte, welte, welde, mhd., st. F.: nhd. Zeitalter, Jahrhundert, Jahrtausend, Schöpfung, Welt, Erde, Menschheit, Menschen, Menschenmenge, Weltalter, Weltlichkeit, Volk, Leute, weltliches sündiges Leben, höfische ritterliche Gesellschaft; ÜG.: lat. mundus (M.) PsM, STheol, saeculum BrTr, PsM, terra PsM, universum PsM; Vw.: s. halp-; Hw.: vgl. mnd. werlt; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, SGPr, HTrist, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HistAE, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, Sph, Gnadenl, Seuse (werlt), Seuse (welt bzw. wernt), Ot (Werlt) (FB werlt), Albrecht, BdN, Berth, BrTr, Elis, Er, Erlös, GenM, Glaub, HartmKlage, Helmbr, Herb, Krone, KvWTroj, MNat, Nib, PassI/II, Renner, RhMl, STheol, Teichn, UvLFrd, UvTürhTr, UvZLanz, Walth, Urk; E.: s. ahd. weralt* 565, werolt*, st. F. (i), Zeit, Zeitalter, Ewigkeit, Welt; germ. *weraldi-, *weraldiz, st. F. (i), Zeitalter, Menschen?; vgl. idg. *u̯ī̆ros, Adj., M., kräftig, Mann, Pokorny 1177; idg. *al- (2), *h₂el-, V., wachsen (V.) (1), nähren, Pokorny 26; W.: nhd. Welt, F., Welt, DW 28, 1456; R.: diu michel werlt: nhd. die große Welt; R.: zer werlde bringen: nhd. zur Welt bringen, gebären; R.: in der werlde: nhd. in der Welt, auf Erden, im Leben; R.: ze der werlde: nhd. in der Welt, auf Erden, im Leben; L.: Lexer 314b (werlt), Lexer 490c (werlt), Hennig (werlde), FB 461a (werlt), WMU (werlt 26 [1252] 47 Bel.)
werltaffe, mhd., sw. M.: nhd. „Weltaffe“, Tor (M.) auf der Welt, Tor (M.) den die Welt betört hat; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. werlt, affe; W.: s. nhd. (ält.) Weltaffe, M., „Weltaffe“, Weltling, DW 28, 1523; L.: Lexer 314b (werltaffe)
werltarbeit, mhd., st. F.: nhd. „Weltarbeit“; Q.: Will (1060-1065) (FB werltarbeit); E.: s. werlt, arbeit; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltarbeit)
werltarm, mhd., Adj.: nhd. „weltarm“, von der ganzen Welt verlassen (Adj.); E.: s. werlt, arm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werltarm)
werltbiderman, mhd., st. M.: nhd. „Weltbiedermann“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB werltbiderman); E.: s. werlt, biderman; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltbiderman)
werltbōse*, werltbœse, mhd., Adj.: nhd. „weltböse“; Q.: Apk (vor 1312) (FB werltbœse); E.: s. werlt, bōse; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltbœse)
werltburc, mhd., st. F.: nhd. „Weltburg“; Q.: Will (1060-1065) (FB werltburc); E.: s. werlt, burc (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltburc)
werltchuonic, mhd., st. M.: Vw.: s. werltkünic*
werltdinsternisse, mhd., st. F.: nhd. „Weltfinsternis“; Q.: Will (1060-1065) (FB werltdinsternisse); E.: s. werlt, dinsternisse; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltdinsternisse)
werlten, werlden, mhd., sw. V.: nhd. mit der Welt verbinden, in die Welt einreihen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. werlt; W.: vgl. nhd. (ält.) welten, V., „welten“, flottes Leben führen, gut leben, DW 28, 1562; L.: Lexer 314c (werlten)
werltēre, mhd., st. F.: nhd. Weltehre; Q.: Lei (FB werltēre), En (1187/89); E.: s. ahd. weraltēra*3, weroltēra*, st. F. (ō), „Weltehre“, Ehre der Welt, irdische Ehre, weltliche Ehre; W.: nhd. (ält.) Weltehre, F., „Weltehre“, öffentliche Anerkennung, weltliche Ehre, DW 28, 1561; L.: Lexer 314b (werltēre), FB 461a (werltēre)
werltet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, werlt; W.: nhd. DW-
werltgiric, mhd., Adj.: nhd. „weltgierig“, nach weltlichem Besitztum gierig; Q.: Trudp (vor 1150) (FB werltgiric); E.: s. werlt, giric; W.: s. nhd. (ält.) weltgierig, Adj., „weltgierig“, weltverlangend, DW 28, 1597; L.: Lexer 314c (werltgiric), FB 461a (werltgiric);
werltgot, mhd., st. M.: nhd. Weltgott; Q.: Krone (um 1230); E.: s. werlt, got; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werltgot)
werltgouch, mhd., st. M.: nhd. weltlicher Tor (M.); Q.: Apk (vor 1312) (FB werltgouch); E.: s. werlt, gouch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltgouch), FB 461a (werltgouch)
werltgrimme, mhd., Adj.: nhd. Leute schindend; Q.: Lei (FB werltgrimme); E.: s. werlt, grimme; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltgrimme)
werltherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. werlthērre
werlthērre*, werltherre, mhd., sw. M.: nhd. „Weltherr“, weltlicher Herr; Q.: Apk (vor 1312) (FB werlthērre); E.: s. werlt, hērre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490c (werltherre), FB 461a (werlthērre)
werltkreiz, mhd., st. M.: nhd. „Weltkreis“, Welt; E.: s. werlt, kreiz (1); W.: s. nhd. (ält.) Weltkreis, M., „Weltkreis“, Erdkreis, DW 28, 1614; L.: Lexer 314c (werltkreiz)
werltkünec, mhd., st. M.: Vw.: s. werltkünic*
werltkunic, mhd., st. M.: Vw.: s. werltkünic*
werltkünic*, werltkünec, werltkunic, werltchuonic, mhd., st. M.: nhd. „Weltkönig“, König der Welt, König der Erde; Q.: Kchr (FB werltkünec), Glaub (1140-1160), Rol; E.: ahd. weraltkuning* 2, weroltkuning*, st. M. (a), „Erdenkönig“, irdischer König; s. mhd. werlt, künic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltkünec), Hennig (werltkunic), FB 461a (werltkünec)
werltleit, mhd., st. N.: nhd. „Weltleid“; Q.: Apk (vor 1312) (FB werltleit); E.: s. werlt, leit; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltleit)
werltlich, weltlich, wereltlich, weriltlich, werentlich, werntlich, wertlich, mhd., Adj.: nhd. weltlich, irdisch, zur Welt gehörend, zum Leben gehörend, weltlich gesinnt, vergänglich; ÜG.: lat. mundanus STheol, saecularis BrTr, (saeculum) BrTr; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. werentlīk, werltlīk; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, TrSilv, LBarl, RWchr, StrAmis, LvReg, Berth, DSp, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, Tauler, KvMSph, Sph, Gnadenl (FB weltlich), Athis, BdN, Bihteb, BrTr, EbvErf, En, Helbl, HvNst, KchrD, KvWPart, Parz, PassI/II, Rol, STheol, UvZLanz, Urk; E.: s. ahd. weraltlīh* 18, weroltlīh, Adj., irdisch, weltlich, vergänglich; s. mhd. werlt, lich; W.: nhd. weltlich, Adj., weltlich, DW 28, 1633; L.: Lexer 314c (werltlich), Hennig (werltlich), FB 461a (werltlich), WMU (werltlich 42 [1258] 420 Bel.)
werltlīche, weltlīche, wereltlīche, weriltlīche, werentlīche, werntlīche, wertlīche, mhd., Adv.: nhd. zur Welt gehörend, zum Leben gehörend, weltlich, irdisch, vergänglich, weltlich gesinnt; Q.: LvReg, SHort, Tauler (FB werltlīche), RvEBarl (1225-1230); E.: ahd. weraltlīhho* 1, weraltlīcho*, Adv., weltlich; s. mhd. werltlich; W.: s. nhd. weltlich, Adv., weltlich, DW 28, 1633; L.: Lexer 314c (werltlīche), Hennig (werltlīche), FB 461a (werltlīche)
werltlīchtuom, weltlīchtuom, werntlīchtuom, wertlīchtuom, mhd., st. N.: nhd. Weltlichkeit, weltliches Leben; E.: s. werlt, līch, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltlīchtuom)
werltliebe, mhd., st. F.: nhd. „Weltliebe“; Q.: Mar (1172-1190) (FB werltliebe); E.: s. werlt, liebe; W.: nhd. DW-; L.: FB 461a (werltliebe)
werltlust, mhd., st. M.: nhd. „Weltlust“, Freude der Welt, Lust der Welt, irdische Begierde; E.: s. ahd. weraltlust* 2, weroltlust*, st. F. (i), „Erdenlust“, Lust der Welt, irdische Begierde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314b (werltlust)
werltman, mhd., st. M.: nhd. „Weltmann“, Mensch, Mann, Mensch auf Erden, weltlich gesinnter Mensch; Q.: Teichn (FB werltman), Freid, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. ahd. weraltman* 10, weroltman*, st. M. (athem.), Mensch, Mann, irdisch gesinnter Mensch; W.: nhd. Weltmann, M., „Weltmann“, Mensch, Nichtgeistlicher, DW 28, 1649; L.: Lexer 314b (werltman), FB 461b (werltman)
werltmer, werldemer, mhd., st. N.: nhd. Weltmeer, Meer der Weltlichkeit; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ahd. weraltmeri* 1, st. M. (ja), st. N. (ja), „Weltmeer“, Meer der Welt; W.: s. nhd. Weltmeer, N., Weltmeer, Ozean, DW 28, 1656; L.: Lexer 314b (werltmer), Hennig (werldemer)
werltmezzer, mhd., st. M.: nhd. „Weltmesser“ (N.), Instrument zur Messung des Erdumfangs; Q.: Sph (1350-1400) (FB werltmezzer); E.: s. werlt, mezzer; W.: nhd. DW-; L.: FB 461b (werltmezzer)
werltminnære, werltminner, mhd., st. M.: nhd. „Weltminner“, Liebhaber der Welt; Q.: Seuse (FB werltminnære), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. werlt, minnære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltminnære), Hennig (werltminnære), FB 461b (werltminnære)
werltminne, mhd., st. F.: nhd. „Weltminne“, weltliche Liebe; Q.: HartmKlage (um 1185); E.: s. werlt, minne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltminne)
werltminner, mhd., st. M.: Vw.: s. werltminnære
werltnarre, mhd., sw. M.: nhd. „Weltnarr“, Tor (M.) auf der Welt, Tor (M.) den die Welt betört hat; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. werlt, narre; W.: s. nhd. (ält.) Weltnarr, M., „Weltnarr“, DW 28, 1456; L.: Lexer 314c (werltnarre)
werltrāt, weltrāt, mhd., st. M.: nhd. „Weltrat“, aller nur möglicher Vorrat, beste Bewirtung der Welt; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. ahd. weraltrāt* 1, st. M. (a?, i?), „Erdengut“, irdisches Gut; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltrāt), Hennig (werltrāt)
werltrīche, mhd., Adj.: nhd. „weltreich“, reich an weltlichen Gütern; E.: s. ahd. weraltrīhhi* (1) 2, weraltrīchi*, Adj., mächtig, reich auf Erden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltrīche)
werltruom, werltrūm, mhd., st. M.: nhd. „Weltruhm“, weltlicher Ruhm; Q.: Herb (1190-1200); E.: ahd. weraltruom* 4, weralthruom*, st. M. (a?, i?), „Erdenruhm“, irdischer Ruhm; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Weltruhm, M., „Weltruhm“; L.: Lexer 314c (werltruom), Hennig (werltrūm)
werltsache, mhd., st. F.: nhd. „Weltsache“, Sache, irdische Sache, Ding der Welt; Q.: Er (um 1185), Krone; E.: s. ahd. weraltsahha* 3, weroltsahha*, st. F. (ō), „Erdensache“, irdisches Ding, irdische Angelegenheit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltsache), Hennig (werltsache)
werltsælde, mhd., st. F.: Vw.: s. werltsælede*
werltsælede*, werltsælde, mhd., st. F.: nhd. weltliches Glück; E.: s. ahd. weraltsālida* 11, st. F. (ō), Erdenglück, irdisches Glück; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltsælde)
werltsælic, mhd., Adj.: nhd. „weltselig“, weltliches Glück habend, in irdischem Glück lebend; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. ahd. weraltsālīg* 2, Adj., selig, glücklich, in dieser Welt glücklich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltsælic)
werltschal, mhd., st. M.: nhd. „Weltschall“, Lärm der Welt; Q.: LvReg (1237-1252) (FB Werltschal); E.: s. werlt, schal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltschal), FB 461b (werltschal)
werltschande, mhd., st. F.: nhd. „Weltschande“, Schande, öffentliche Schande, Schande vor aller Welt; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, LBarl (FB werltschande), GFrau; E.: s. ahd. weraltskanta* 1, weraltscanta*, weroltskanta*, st. F. (ō), „Weltschande“, Schande der Welt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltschande), Hennig (werltschande), FB 461b (werltschande)
werltsiech, mhd., Adj.: nhd. „weltsiech“, aussätzig; Q.: En (1187/89); E.: s. werlt, siech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltsiech)
werltsüeze, mhd., st. F.: nhd. „Weltsüße“, Erdenglück, Süßigkeit der Weltfreuden, Lieblichkeit der Weltfreuden; Q.: Berth, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. werlt, süeze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltsüeze), Hennig (werltsüeze)
werlttōre, mhd., sw. M.: nhd. „Welttor“ (M.), Tor (M.) auf der Welt, von der Welt Betörter; Q.: Lei (FB werlttōre), AHeinr (um 1190/95); E.: s. werlt, tōre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314a (werlttōre), FB 461b (werlttōre)
werlttump, mhd., Adj.: nhd. „weltdumm“, von weltlichem Unverstand seiend; Q.: Apk (vor 1312) (FB werlttump); E.: s. werlt, tump; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werlttump), FB 461b (werlttump)
werlttwenge, mhd., sw. M.: nhd. Weltbedränger; Q.: Apk (vor 1312) (FB werlttwenge); E.: s. werlt, twenge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werlttwenge), FB 461b (werlttwenge)
werltvinstere, werltfinstere*, mhd., st. F.: nhd. Weltfinsterkeit, Sündhaftigkeit der Menschen; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150) (FB werltvinstere); E.: s. werlt, vinstere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 490c (werltvinstere), FB 461b (werltvinstere)
werltvröude, werltfröude*, mhd., st. F.: nhd. „Weltfreude“, Freude der Welt, Erdenglück; Q.: Krone (um 1230); E.: s. werlt, vröude; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltvröude), Hennig (werltvröude)
werltvüreste*, werltvürste, mhd., sw. M.: nhd. „Weltfürst“; Q.: Will (1060-1065) (FB werltvürste); E.: s. ahd. weraltfurist, werlt, vürste; W.: nhd. DW-; L.: FB 461b (werltvürste)
werltwīp, mhd., st. N.: nhd. „Weltweib“, Frau auf Erden, Weib auf Erden; Q.: HartmKlage (um 1185), Krone; E.: s. werlt, wīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltwīp)
werltwīse, weltwīse, mhd., Adj.: nhd. „weltweise“, welterfahren, vor allen Menschen weise, nach dem Urteil aller Menschen weise; Q.: Will (1060-1065) (FB werltwīse), Berth, Er (um 1185), MerswZM, Myst; E.: s. ahd. weraltwīs* 4, Adj., „weltweise“, weise, in der schwarzen Kunst kundig; W.: nhd. (ält.) weltweise, Adj., „weltweise“, philosophisch gebildet, DW 28, 1722; L.: Lexer 314c (werltwīse), Hennig (werltwīse), FB 461b (werltwīse)
werltwunne, mhd., st. F.: Vw.: s. werltwünne
werltwünne, werltwunne, mhd., st. F.: nhd. „Weltwonne“, Erdenglück, Freude dieser Welt, Wonne dieser Welt; Q.: LBarl (FB werltwünne), HartmKlage, Kchr (um 1150), Rol, Roth, StrKarl, Tund; E.: s. werlt, wünne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltwünne), Hennig (werltwünne), FB 461b (werltwünne)
werltwuost, mhd., st. M.: nhd. Weltverwüster; Q.: Will (1060-1065) (FB werltwuost); E.: s. werlt, wuost; W.: nhd. DW-; L.: FB 461b (werltwuost)
werltwuostinne, mhd., st. F.: nhd. Weltwüste; E.: s. werlt, wuostinne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (werltwuostinne)
werltwuostunge, mhd., st. F.: nhd. „Weltwüstung“, verderbte Welt; E.: s. werlt, wuosten, wuostunge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werltwuostunge)
werltzage, mhd., sw. M.: nhd. Erzfeigling, Erzfeigling den alle Welt kennt; Q.: AHeinr, Albrecht, Berth, Er (um 1185); E.: s. werlt, zage; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (werltzage), Hennig (werltzage)
werltzīt, mhd., st. F.: nhd. „Weltzeit“, Zeit der Welt, Zeit der Welt bis zum jüngsten Tag; E.: ahd. weraltzīt* 2, weroltzīt*, st. F. (i), st. N. (a), Weltenlauf, Weltalter; W.: s. nhd. Weltzeit, F., „Weltzeit“, Universalzeit für alle Orte der Erde, DW 28, 1738; L.: Lexer 314c (werltzīt)
werltzunge, mhd., sw. F.: nhd. „Weltzunge“, menschliche Sprache; Q.: Apk (vor 1312) (FB werltzunge); E.: s. werlt, zunge; W.: nhd. DW-; R.: die kein werltzunge mit worten mac beschrīben: nhd. die keine menschliche Sprache mit Worten beschreiben kann; L.: Lexer 490c (werltzunge), FB 461b (werltzunge)
wermære*, mhd., st. M.: nhd. „Wärmer“; E.: s. wermærinne; W.: nhd. (ält.) Wärmer, M., „Wärmer“, wärmender Gegenstand, Schlafgeselle, Seelenwärmer, DW 27, 2068
wermærinne, wermerin, mhd., st. F.: nhd. „Wärmerin“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wermerin); E.: s. wermen; W.: nhd. (ält.) Wärmerin, F., „Wärmerin“, DW 27, 2068; L.: FB 461b (wermerin)
werman, mhd., st. M.: nhd. „Währmann“, Gewährsmann, Bürge; Q.: KlKsr, Urk (1281); E.: s. weren (3), man; W.: nhd. (ält.) Währmann, M., „Währmann“, Garant, Bürge, DW 27, 938; L.: Lexer 313c (werman), WMU (werman 453 [1281] 1 Bel.)
wermde, mhd., st. F.: Vw.: s. wermede
werme, wirme, mhd., st. F.: nhd. Wärme; Vw.: s. himel-; Q.: EckhII, Parad, Tauler (FB werme), Albrecht (1190-1210), BdN, Netz, WolfdA; E.: ahd. wermī* 14, warmī*, wirmī*, st. F. (ī), Wärme, Hitze, Wärmen; germ. *warmī-, *warmīn, sw. F. (n), Wärme; s. idg. *u̯er- (12), V., brennen, verbrennen, schwärzen (V.) (1), wärmen, Pokorny 1166; W.: nhd. Wärme, F., Wärme, mäßig hohe Temperatur, DW 27, 2049; L.: Lexer 314c (werme), Hennig (werme), FB 461b (werme)
wermede, wermde, mhd., st. F.: nhd. „Wärmde“, Wärme; Hw.: vgl. mnd. wermede; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB wermede), BdN, MNat; E.: s. werme; W.: nhd. (ält.) Wärmde, F., „Wärmde“, Wärme, DW 27, 2049; L.: Hennig (wermde), FB 461b (wermede)
wermen, warmen, mhd., sw. V.: nhd. warm machen, wärmen, wärmen an, erwärmen; Vw.: s. durch-, er-; Hw.: vgl. mnd. wermen; Q.: Enik, SHort, EvPass, BDan, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl (FB wermen), BdN, Eracl, Heimesf, Krone, Litan (nach 1150), PassI/II, ReinFu, SchwPr, WälGa; E.: ahd. wermen* 15, warmen*, sw. V. (1a), wärmen, erwärmen, rösten (V.) (1); germ. *warmjan, sw. V., wärmen; s. idg. *u̯er- (12), V., brennen, verbrennen, schwärzen (V.) (1), wärmen, Pokorny 1166; W.: nhd. wärmen, sw. V., wärmen, warm machen, DW 27, 2061; L.: Lexer 314c (wermen), Hennig (wermen), FB 461b (wermen)
wermüete, mhd., sw. F.: Vw.: s. wermuote
wermüetesal, mhd., st. N.: Vw.: s. wermuotsal
wermüetesouc, mhd., st. M.: Vw.: s. wermuotsouc
wermüetewīn, mhd., st. M.: Vw.: s. wermuotwīn
wermunge, mhd., st. F.: nhd. „Wärmung“, Erwärmung; Vw.: s. hūs-; Hw.: vgl. mnd. werminge; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wermen; W.: nhd. Wärmung, F., „Wärmung“, DW 27, 2076; L.: Lexer 314c (wermunge)
wermuot, wermüet, wurmuot, mhd., st. F.: nhd. Wermut (Pflanze), bitteres Getränk, Bitternis der Welt; Hw.: s. wermuote; vgl. mnd. wermōt; Q.: Brun (FB wermuot), BdN, Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. werimuot* 9, wermuot, st. F. (i)?, Wermut; W.: vgl. nhd. Wermut, M., Wermut (Pflanze), DW 29, 427; L.: Lexer 314c (wermuot), Lexer 490c (wermuot), Hennig (wermuot), FB 461b (wermuot)
wermuote, mhd., sw. F., st. N., sw. N.: nhd. Wermut (Pflanze), bitteres Getränk, Bitternis der Welt; Hw.: s. wermuot; vgl. mnd. wermōde; E.: ahd. werimuoti* 2, wermuoti*, st. N. (ja), Wermut; westgerm. *wermōda-, *wermōdaz, st. M. (a), Wermut, Kluge s. u. Wermut; vielleicht zu kelt. *swerwo-, Adj., bitter, Kluge s. u. Wermut; W.: vgl. nhd. Wermut, M., Wermut (Pflanze), DW 29, 427; L.: Lexer 314c (wermuot)
wermuotesal, mhd., st. N.: Vw.: s. wermuotsal
wermuotesouc, mhd., st. M.: Vw.: s. wermuotsouc
wermuotewīn, mhd., st. M.: Vw.: s. wermuotwīn
wermuotkrūt, mhd., st. N.: nhd. Wermutkraut; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wermuot, krūt; W.: nhd. Wermutkraut, N., Wermutkraut, DW 29, 437; L.: Hennig (wermuotkrūt)
wermuotsaf, wermuotesaf, wermüetesaf, mhd., st. N.: nhd. Wermutsaft; Q.: BdN (1348/50), Myns; E.: s. wermuot, saf; W.: nhd. Wermutsaft, M., Wermutsaft, DW 29, 438; L.: Lexer 314c (wermuotsaf), Hennig (wermuotsaf)
wermuotsouc, wermuotesouc, wermüetesouc, mhd., st. M.: nhd. Wermutsaft; E.: s. wermuot, souc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 314c (wermuotsouc)
wermuotwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Wermutwasser“, Wermutsud; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wermuot, wazzer; W.: nhd. (ält.) Wermutwasser, N., „Wermutwasser“, DW 29, 440; L.: Hennig (wermuotwazzer)
wermuotwīn, wermuotewīn, wermüetewīn, mhd., st. M.: nhd. „Wermutwein“, mit Wermut angesetzter Wein; Q.: Lexer (1472); E.: s. wermuot, wīn; W.: nhd. Wermutwein, N., „Wermutwein“, DW 29, 440; L.: Lexer 314c (wermuotwīn)
wern (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. weren (1)
wern (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. weren (2)
wern (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. weren (3)
wern (4), mhd., V.: Vw.: s. weren (4)
werne, mhd., st. F.: Vw.: s. warne
wernet, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
wernt..., mhd.: Vw.: s. werlt...
wernt, mhd., st. F.: Vw.: s. werlt
werntlich, mhd., Adj.: Vw.: s. werltlich
werntlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wertlīche
werntlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. werltlīcheit
werntlīctuom, mhd., st. N.: Vw.: s. werltlīctuom
wernvast, wernfast*, mhd., Adj.: Vw.: s. werenvast
werp, mhd., st. M.: Vw.: s. er-, umbe-, s. warp
werpfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. warf
werpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. werben
werrære*, werrer, mhd., st. M.: nhd. „Wirrer“, Verwirrender, Verwirrung Stiftender, Zwietracht Stiftender; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. werrære; Q.: Ot, Hiob, JvFrst (FB werrer), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. werrære, werren; W.: s. nhd. (ält.) Wirrer, M., „Wirrer“, Verwirrer, einer der Verwirrung anrichtet, Wirrkopf, DW 30, 613; L.: Lexer 315a (werrer), Hennig (werrer), FB 462a (werrer)
werrærinne, mhd., st. F.: nhd. „Wirrerin“, Verwirrende, Verwirrung Stiftende, Zwietracht Stiftende; Vw.: s. ver-; Q.: Cranc (1347-1359) (FB werrerin); E.: s. werrære, werren; W.: nhd. DW-; L.: FB 462a (werrerin)
werre, mhd., st. F., sw. F., sw. M.: nhd. „Wirre“, Sorge, Not, Verwirrung, Verwicklung, Störung, Schade, Schaden (M.), Beeinträchtigung, Bedrängnis, Leid, Ärgernis, Zerwürfnis, Zwietracht, Streit, Unruhe, Aufruhr, Streitigkeit, Rechtsstreit, Krankheit, Krieg, Gefecht, Scharmützel, Vorrichtung zum Abschließen, Gatter, Falltor; Vw.: s. ge-, grant-, helle-, hove-; Hw.: vgl. mlat. guerra, it. guerra, frz. guerre; vgl. mnd. werre (2); Q.: Ksk, GTroj, WvÖst, Schachzb, Kchr, LvReg, Enik, HvNst, Ot, Hawich, Teichn, SAlex (FB werre), Dietr, Freid, Glaub (1140-1160), Helbl, Loheng, Neidh, PassI/II, Pilatus, Rab, Renner, Rol, StrKarl, Suchenw, Trist, UvL, Vintl, Winsb, WolfdD, Urk; E.: ahd. werra* (2) 4, st. F. (ō), sw. F. (n), Ärgernis, Zwietracht, Verwirrung; germ. *werza-, *werzaz, *werra-, *werraz, st. M. (a), Krieg, Unruhe, Wirrung, Übles, Verwirrung; idg. *u̯ers-?, V., schleifen (V.) (2), Pokorny 1169?; W.: s. nhd. (ält.) Wirre, F., „Wirre“, Verwirrung, ungeordnetes Durcheinander, Verwicklung, Unruhe, Krieg, Kampf, Aufruhr, Störung, Bedrängnis, DW 30, 609; L.: Lexer 315a (werre), Hennig (werre), FB 461b (werre), WMU (werre N2 [1261] 20 Bel.)
werreht, mhd., Adj.: nhd. „wirricht“, verwirrt, in Unordnung seiend; Q.: Apk (vor 1312) (FB werreht); E.: s. werre, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) wirricht, Adj., „wirricht“, wirrig, geistig verworren, DW 30, 614; L.: Lexer 315a (werreht), FB 461b (werreht)
werren, mhd., st. V.: nhd. „wirren“, durcheinanderbringen, verwickeln, verwirren, uneins machen, in Zwietracht bringen, schlingen (V.) (1), schaden, kümmern, verdrießen, stören, hindern, Leid tun, weh tun, Angst machen, Sorgen machen, Kummer machen, zustoßen, widerfahren, schaden bei, zusetzen, beeinträchtigen, stören an, bekümmern, beschweren, schmerzen, fehlen, fehlen an, sich drängen, sich drängen zu, durcheinander geraten (V.), sich verwickeln, sich verstricken, sich verstricken in, in Verwirrung geraten (V.), uneins werden, uneins werden in, ausmachen; Vw.: s. be-, ent-, ge-, under-, ver-; Hw.: vgl. mnd. werren; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, Ksk, Mar, Eilh, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, Brun, SGPr, HTrist, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, Tauler, Seuse, WernhMl, GTroj (FB werren), Albrecht, BdN, Dietr, EbvErf, Er, Exod, Flore, Frl, GenM, Hadam, JTit, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Parz, PrLeys, Rab, Reinfr, Rol, Roth, RvEGer, StRFreiberg, Trist, UvZLanz, Virg, WälGa, Wig, Urk; E.: ahd. werran* 10, st. V. (3b), verwirren, stören, entzweien; germ. *werzan, *werran, sw. V., verwirren; germ. *wersan, st. V., verwirren; idg. *u̯ers-?, V., schleifen (V.) (2), Pokorny 1169; W.: s. nhd. (ält.) wirren, st. V., „wirren“, verwirren, stören, DW 30, 610; L.: Lexer 315a (werren), Hennig (werren), FB 461b (werren), WMU (werren 530 [1282] 13 Bel.)
werrenis, mhd., st. F.: nhd. „Wirrnis“, Beschwernis, Sorge; Hw.: vgl. mnd. wernisse; Q.: Hadam, RvEGer (1215-1225); E.: s. werren; W.: s. nhd. (ält.) Wirrnis, F., N., „Wirrnis“, Verwirrung, Verwicklung, DW 30, 616; L.: Hennig (werrenis)
werrenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. verwerren; W.: nhd. DW-
werrer, mhd., st. M.: Vw.: s. werrære
werrerin, mhd., st. F.: Vw.: s. werrærinne
werricheit*, werrikeit, mhd., st. F.: nhd. Wirrnis; E.: s. werren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (werrikeit)
werrikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. werricheit
werrunge, mhd., st. F.: nhd. „Wirrung“, Verwirrung, Verwicklung, Störung, Schade, Schaden (M.), Beschwernis, Sorge, Not, Bedrängnis, Leid, Ärgernis, Zerwürfnis, Zwietracht, Aufruhr, Streit, Streitigkeit, Krieg, Gefecht, Scharmützel, Vorrichtung zum Abschließen, Gatter, Falltor; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. werringe; Q.: Tauler (FB werrunge), NvJer, Suchen, Urk (1251); E.: s. werren; W.: s. nhd. (ält.) Wirrung, F., „Wirrung“, Verwirrung, DW 30, 618; L.: Lexer 315a (werrunge), Hennig (werrunge), FB 462a (werrunge), WMU (werrunge 21 [1251] 7 Bel.)
wers, mhd., Adv.: Vw.: s. wirs
werschaft, werschaft, wereschaft, mhd., st. F.: nhd. „Währschaft“, Gabe, Geschenk, Bezahlung, Zahlung, Währung, Sicherstellung, Bürgschaft, Auftrag, Gewährleistung des Besitzrechts, Garantie, rechtskräftig gesicherter Besitz, Besitz; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. wārschop; Q.: Ksk (um 1170), RWchr (FB werschaft), KlKsr, Wh, Urk; E.: s. werren; W.: nhd. (ält.) Währschaft, F., „Währschaft“, Besitzübertragung, Bürgschaft beim Verkauf, DW 27, 980; L.: Lexer 313c (werschaft), Hennig (werschaft), FB 462a (werschaft), WMU (werschaft 43 [1258] 47 Bel.)
werschulde, mhd., sw. M.: nhd. „Währschulde“, Bürge; Q.: Urk (1385); E.: s. wer (5), schulde; W.: nhd. (ält.) Währschulde, M., „Währschulde“, Bürge, DW 27, 1003; L.: Lexer 313c (werschulde)
wersilber 2, mhd., st. N.: nhd. „Währsilber“, Wersilber, Silbermünzen handelsüblicher Währung; Q.: Urk (1281); E.: s. wer (4), silber; W.: nhd. (ält.) Währsilber, N., Silber von richtiger Währung, DW 27, 1003; L.: WMU (wersilber 492 [1281] 2 Bel.)
werste*, werst, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. wirseste
wert (1), mhd., st. N.: nhd. Wert, Preis, Kaufpreis, Besitz, Vermögen, Gegenwert; Vw.: s. ane-, grūz-, haller-, marc-, pfenninc-, phenninc-, schillinc-, siges-; Hw.: s. wert (5); vgl. mnd. wērde (1), wērt (2); Q.: LBarl, StrAmis, HvNst, RWchr, Brun, Secr, Kreuzf, EvSPaul, KvHelmsd, WernhMl (FB wert), Berth, Exod (um 1120/30), Flore, Greg, HartmKlage, Krone, KvWTroj, Roth, Trist, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. werd (2) 20, st. N. (a), Wert, Preis, Abschätzung; germ. *werþa-, *werþam, *werþja-, *werþjam, st. N. (a), Wert, Preis, Kaufsumme; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: vgl. nhd. Wert, M., Wert, DW 29, 460; L.: FB 462a (wert), WMU (wert 838 [1286] 46 Bel.)
wert (2), mhd., Adj.: nhd. wert, wertvoll, Wert habend, würdig, gewendet, gerichtet, geltend, gekauft, käuflich, würdig zu empfangen, würdig teilhaft zu werden, würdig zu besitzen, ehrwürdig, ehrenwert, hochwertig, lieb, angesehen, ehrenvoll, herrlich, kostbar, edel, gut, berühmt, bedürftig; ÜG.: lat. dignus PsM; Vw.: s. ā-, got-, gote-, gotes-, hōch-, hove-, lobes-, lop-, ougen-, strāfens-, un-; Hw.: vgl. mnd. wērde (2), wērt (3); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, LBarl, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, EvA, Tauler (FB wert), BdN, Chr, Elis, En, Er, GenM (um 1120?), HartmKlage, Iw, Kudr, KvWHerzm, KvWHvK, KvWSilv, LivlChr, Parz, PassI/II, StrKarl, Trist, Walth, Wh, WolfdB, Urk; E.: ahd. werd* (1) 24, Adj., wert, teuer, kostbar, wertvoll; germ. *werþa-, *werþaz, *werþja-, *werþjaz, Adj., angemessen, wert, würdig; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. wert, Adj., wert, DW 29, 444; R.: eines pfenninges wert: nhd. eines Pfennigs Wert; R.: wert haben: nhd. hochschätzen; R.: dem riete ich sō daz ez der rede wære wert: nhd. dem riete ich so dass er Erfolg hätte; R.: wert haben: nhd. wert haben, lieben, schätzen, ehren; R.: der gote werde: nhd. von Gott Erwählter; R.: diu gotes werde: nhd. von Gott Erwählte; L.: Lexer 315a (wert), Lexer 490c (wert), Hennig (wert), FB 462a (wert), WMU (wert 391 [1279] 87 Bel.)
wert*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. engegen-, ūz-, wider-; E.: s. wert (4); W.: nhd. DW-
wert (4), wart, mhd., Adv.: nhd. hin, hinab, die Richtung habend, ...wärts, zugewandt; Vw.: s. after-, ander-, berge-, danne-, dannen-, engegen-, heim-, her-, hie-, hin-, hinder-, in-, ringe-, ūf-, un-, ūz-, vram-, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. wārt (1), wērt (4); Q.: LAlex (1150-1170), Elmend, Brun, Vät, Märt, HvNst, Ot, MinnerII (FB wert), Elis, ErnstD, KvWTroj, LivlChr, PassI/II, StrKarlm, Urk; E.: s. ahd. *wart (2)?, Adj.; germ. *werda-, *werdaz, *werþa-, *werþaz, Adj., ...wärts, ...wärtig, gewendet; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315a (wert), Hennig (wert), FB 462a (wert), WMU (wert 54 [1261] 3 Bel.)
wert (5), mhd., st. N., st. M.: nhd. Standesehre, Geltung, Ansehen, Macht, Würdigkeit, Herrlichkeit; Vw.: s. un-; Hw.: s. wert (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, LvReg, Enik, HvNst, Ot, MinnerI, SAlex (FB wert); E.: s. ahd. werd (Kluge); W.: nhd. DW-; R.: nāch werde: nhd. nach Verdienst; L.: Lexer 315a (wert), Lexer 490c (wert), Hennig (wert), FB 462a (wert)
wert (6), mhd., st. M.: nhd. „Wörth“, Gefilde, Uferstreifen, Insel, Halbinsel, Landzunge, Werder, erhöhtes wasserfreies Land zwischen Sümpfen, Ufer; Hw.: s. werde (8); Q.: Er (um 1185), Georg, KchrD, Köditz, Kudr, KvWEngelh, KvWTroj, Mai, Nib, Trist, Tuch, UvZLanz, Urk; E.: s. ahd. werid; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315a (wert), Lexer 490c (wert), Hennig (wert), WMU (wert N109 [1272] 24 Bel.)
wert (7), mhd., st. F.: nhd. Lebenszeit; Q.: Kchr (um 1150) (FB wert); E.: s. weren; W.: nhd. DW-; R.: bi werde: nhd. zu Lebzeiten; L.: Hennig (wert), FB 462a 8wert)
wert (8), mhd., st. M.: Vw.: s. wirt
wertac 1, mhd., st. M.: nhd. „Währtag“, Zahlungstermin; Q.: Urk (1285); E.: s. wer (4), tac; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wertac N275 [1285] 1 Bel.)
wertel, mhd., st. M.: Vw.: s. wartel
wertelīn***, mhd., N.: nhd. „Wärtellein“; Vw.: s. spīchære-*, tor-; E.: s. wartel; W.: nhd. DW-
werten (1), mhd., sw. V.: nhd. schädigen, verderben; Vw.: s. ant-, ver-; Q.: Macc (vor 1332) (FB werten); E.: ahd. werten* (1) 3, sw. V. (1a), verderben, verletzen, ins Verderben bringen; germ. *wardjan, sw. V., wenden, verderben; idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; s. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315b (werten), FB 462a (werten)
werten*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hinder-; E.: s. wert (4); W.: nhd. DW-
werter*** (1), mhd., Adv.: Vw.: s. vüre-*; E.: s. wert (4); W.: nhd. DW-
werter (2), mhd., st. M.: Vw.: s. wartære
wertes***, mhd., Adv., Präp.: nhd. „wärts“; Vw.: s. abe-, gegen-, hin-, hinder-, in-, īn-, innen-, inner-, jent-, ūz-; E.: s. wert (4); W.: nhd. wärts, Adv., Präp., wärts, DW 27, 2179
wertet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. werten; W.: nhd. DW-
wertgenant, wertgenennet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. als würdig bekannt; Q.: Kreuzf (1301); E.: s. wert, genant, ge, nennen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315a (wertgenant)
wertic*** (1), mhd., Adj.: nhd. „wärtig“; Vw.: s. engegen-, ge-, gegen-, heil-, in-, un-, ūz-, wandel-, wider-, wīl-, zeggen-; E.: s. warte, wert (4); W.: nhd. wärtig, Adj., wärtig, erwartend, dienstbereit, DW 27, 2175
wertic*** (2), mhd., Adv.: nhd. „wärtig“; Vw.: s. gegen-, hinder-*; E.: s. warte, wert (4); W.: nhd. DW-
werticheit, wertecheit, mhd., st. F.: nhd. „Wärtigkeit“, Erhöhung?; ÜG.: lat. exaltatio BrTr; Vw.: s. engegen-, gegen-, heil-, un-, wandel-; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. warte, wert (4); W.: nhd. DW-
werticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. gegen-, hinder-*; E.: s. warte, wert (4); W.: nhd. DW-
werticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. gegen-; E.: s. warte, wert (4); W.: nhd. DW-
werticlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. hinder-*; E.: s. warte, wer (4); W.: nhd. DW-
wertige*** (1), mhd., st. F.: Vw.: s. gegen-; E.: s. warte, wertic; W.: nhd. DW-
wertige*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. wider-; E.: s., wertic; W.: nhd. DW-
wertigen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. heil-; E.: s. warte, wertic; W.: nhd. DW-
wertiger***, mhd., st. M.: nhd. „Wärtiger“; Vw.: s. wider-; E.: s., wertic; W.: nhd. DW-
wertinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wirtinne
wertlich, mhd., Adj.: nhd. „wertlich“, wert, kostbar, geltend, käuflich, würdig zu empfangen seiend, würdig teilhaft zu werden seiend, würdig zu besitzen seiend, hochwertig, herrlich, ausgezeichnet, ehrenvoll, angesehen, vornehm, edel, teuer, lieb; Vw.: s. un-, ver-, wider-; Hw.: s. werltlich; Q.: Enik (um 1272), HTrist (FB wertlich), ErnstD, NvJer; E.: ahd. werdlīh* 7, Adj., wert, kostbar, würdig; germ. *werþalīka-, *werþalīkaz, Adj., bedeutend, würdig; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. (ält.) wertlich, Adj., „wertlich“, weltlich, DW 29, 485; L.: Lexer 314c (wertlich), Hennig (wertlich), FB 462a (wertlich)
wertlīche, mhd., Adv.: nhd. „wertlich“, ehrerbietig; Vw.: s. un-, wider-; Q.: RWh (1235-1240) (FB wertlīche); E.: s. wertlich, wert, lich; W.: s. nhd. (ält.) wertlich, Adj., „wertlich“, weltlich, DW 29, 485; L.: Lexer 314c (werltlīche), Hennig (wertlīche), FB 462a (wertlīche)
wertlīcheit, weltlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. werltlichheit
wertlichheit*, wertlicheit*, werltlīcheit, weltlīchheit*, mhd., st. F.: nhd. „Wertlichkeit“, Weltlichkeit; Q.: Pilgerf (1390?) (FB werltlīcheit); E.: s. werlt, līcheit; W.: nhd. DW-, s. nhd. Weltlichkeit, F., Weltlichkeit, DW 28, 1641; L.: FB 461a (werltlīcheit)
wertlingen***, mhd., Adv.: Vw.: s. hinder-; E.: s. werts, wert (4); W.: nhd. DW-
wertman, mhd., st. M.: nhd. „Wertmann“, Ehrenmann; Q.: Parz (1200-1210), UvL; E.: s. wert, man; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wertman)
wertsam, mhd., Adj.: nhd. „wertsam“, wert, angesehen, kostbar, geltend, gekauft, käuflich, würdig zu empfangen seiend, würdig teilhaft zu werden seiend, würdig zu besitzen seiend, hochwertig, herrlich, ausgezeichnet, ehrenvoll, vornehm, edel, teuer, lieb; Vw.: s. un-; Q.: Anno (1077-1081) (FB wertsam), Elis, WvRh; E.: ahd.? werdsam 1, Adj., wert; germ. *werþsama-, *werþsamaz, Adj., wert; s. idg. *u̯ert-, V., drehen, wenden, Pokorny 1156; vgl. idg. *u̯er- (3), V., drehen, biegen, Pokorny 1152; idg. *somos, Adj., eben, gleich, derselbe, Pokorny 904; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. (ält.) wertsam, Adj., „wertsam“, wert, DW 29, 491; L.: Lexer 315a (wertsam), Hennig (wertsam), FB 462a (wertsam)
wertsamic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. wertsam; W.: nhd. DW-
wertsamicheit***, wersamkeit***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. wertsam, wert; W.: nhd. DW-
wertsamiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. wertsam, wert; W.: nhd. DW-
wertsamiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. wertsam, wert; W.: nhd. DW-
wertschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. wirtschaft
wertunge***, mhd., st. F.: nhd. Wertung; Vw.: s. ver-; E.: s. werten; W.: nhd. Wertung, F., Wertung, Verwertung, geldliche Einschätzung einer Sache, Wertschätzung, Einschätzung, Beurteilung, DW 29, 496
wertzel, mhd., st. N.: Vw.: s. werzel
werunge (1), mhd., st. F.: nhd. Währung, Gewährung, Bezahlung, Erfüllung, Sicherstellung, Bürgschaft, Gewährleistung des Besitzrechts, gewährleisteter Münzwert, Geldwährung, Silberwährung einer Stadt bzw. eines Landes; Vw.: s. lant-; Q.: Ot (FB werunge), Chr, WälGa (1215/16), Urk; E.: ahd. werunga* 1, st. F. (ō), Gewährung; s. werēn, werōn; W.: nhd. Währung, F. (1), Währung, Geldwährung, Gewährleistung beim Kauf, Leistung, Erfüllung, DW 27, 1008; L.: Lexer 315b (werunge), Lexer 490c (werunge), Hennig (werunge), FB 462a (werunge), WMU (werunge 59 [1262] 53 Bel.)
werunge (2), mhd., st. F.: nhd. „Währung“, Dauer, Lebensdauer, Dauerhaftigkeit; Q.: Secr (1282) (FB werunge); E.: s. weren (3); W.: nhd. (ält.) Währung, F. (2), „Währung“, Bestand, Dauer, DW 27, 1013; L.: Hennig (werunge), FB 462a (werunge)
werunge (3) 2, mhd., st. F.: nhd. „Wehrung“, Verteidigung, Schutz; Q.: Urk (1275); E.: s. weren (1); W.: nhd. (ält.) Wehrung, F., Verteidung, Wehren, DW 28, 305; L.: WMU (werunge 235 [1275] 2 Bel.)
werve, werfe, mhd., st. F.: Vw.: s. werbe (1)
werven, werfen*, mhd., st. V.: Vw.: s. werben
wervhaft, werfhaft*, werbehaft, mhd., Adj.: nhd. tätig; Hw.: s. werbe; E.: s. werben, haft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wervhaft)
werwolf, mhd., st. M.: nhd. Werwolf; Hw.: vgl. mnd. werwulf; Q.: Chr (14./15. Jh.), Gl; E.: ahd.? werwolf*, st. M. (a), Werwolf; s. wer (2), wolf; W.: nhd. Werwolf, M., Werwolf, Mannwolf, DW 29, 504; L.: Lexer 315b (werwolf)
werwort (1), werewort, mhd., st. N.: nhd. „Wehrwort“, Wort der Abwehr, Entschuldigung, Verteidigung, Widerspruch, Ausrede, Ausflucht; ÜG.: lat. (occasio) Gl; Q.: Ot, MinnerII, JvFrst, Teichn (FB werwort), Gen (1060-1080), GenM, HartmKlage, PassI/II, Renner, WälGa, Gl, Urk; E.: s. weren (1), wort; W.: nhd. (ält.) Wehrwort, N., „Wehrwort“, Verteidigung durch Worte, Entschuldigung, Ausrede, Einwand, DW 28, 307; L.: Lexer 313c (werwort), Lexer 491a (werwort), Hennig (werwort), Glossenwörterbuch 717a (werwort), FB 462a (werwort), WMU (werwort 196 [1273] 4 Bel.)
werwort (2), mhd., st. N.: nhd. „Währwort“, zusicherndes gewährleistendes Wort; Hw.: vgl. mnd. wērewōrt; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. weren (3), wort; W.: nhd. (ält.) Währwort, N., „Währwort“, zusicherndes Wort, DW 27, 1015; L.: Lexer 313c (werwort)
werz, mhd., st. N.: Vw.: s. wirz
werze, mhd., sw. F.: Vw.: s. warze
werzel, wertzel, mhd., st. N.: nhd. „Wärzel“, kleine Warze; Vw.: s. prüstel-; Q.: KvWAlex (1273/87); E.: s. warze; W.: nhd. (ält.) Wärzel, N., „Wärzel“, Wärzlein, DW 27, 2205; L.: Lexer 315b (werzel), Hennig (wertzel)
werzelen***, mhd., V.: Vw.: s. ver-; E.: s. warze; W.: nhd. DW-
werzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wärzlein“, kleine Warze; Q.: Myns (um 1440); E.: s. warze; W.: nhd. Wärzlein, N., Wärzlein, DW 27, 2210; L.: Lexer 315b (werzelīn)
wes (1), mhd., Adv.: nhd. weshalb; Q.: HTrist (1285-1290), Tauler (FB wes); E.: s. wer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 313b (wes), FB 462a (wes)
wes (2), mhd., Interrog.-Pron.: nhd. weshalb, warum, wozu, wovon; E.: s. wer; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wes)
wes (3), mhd., Adj.: Vw.: s. was
wesære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ver-, vor-*, vüre-*; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
wesærinne***, mhd., st. F.: Vw.: s. vore-*; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
weschære*, wescher, mhd., st. M.: nhd. Wäscher; Hw.: vgl. mnd. weschære; Q.: Köditz, Urk (1295); E.: s. waschen; W.: nhd. Wäscher, M., Wäscher, DW 27, 2246; L.: Lexer 315b (wescher), WMU (wescher 2094 [1295] 1 Bel.)
weschærinne*, wescherinne, wescherin, wöscherin, mhd., st. F.: nhd. Wäscherin; Hw.: vgl. mnd. weschærinne; Q.: EckhIII, Pilgerf, Seuse, Pilgerf (FB wescherinne), Boner, Eracl, Kudr (1230/40), Urk; E.: s. weschære, waschen; W.: nhd. Wäscherin, F., Wäscherin, DW 27, 2250; L.: Lexer 315b (wescherinne), Hennig (wescherinne), FB 462a (wescherinne), WMU (wescherin N109 [1282] 2 Bel.)
wesche (1), wösche, mhd., st. F.: nhd. Wäsche; Q.: Will (1060-1065), Seuse (FB wesche), Kudr (1230/40), UvL; E.: s. waschen; W.: nhd. Wäsche, F., Wäsche, DW 27, 2218; L.: Lexer 315b (wesche), Hennig (wesche), FB 462a (wesche)
wesche (2), mhd., sw. F.: nhd. „Wäsche“, Wäscherin; Q.: Enik (FB wesche), BdN, Kudr (1230/40), UvL; E.: s. waschen; W.: nhd. (ält.) Wäsche, F., „Wäsche“, Wäscherin, DW 27, 2218; L.: Lexer 315b (wesche), Hennig (wesche), FB 462a (wesche)
wesche*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. waschen; W.: nhd. DW-
weschelzagelen, mhd., sw. V.: nhd. Schweif wedeln, mit dem Schwanz wedeln; Q.: Berth (um 1275); E.: s. zagelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315b (weschelzagelen), Hennig (weschelzagelen)
weschen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. waschen
weschen* (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. er-, s. waschen (4)
wescher, mhd., st. M.: Vw.: s. weschære
wescherinne, wescherin, mhd., st. F.: Vw.: s. weschærinne
weschestange, mhd., st. F.: nhd. „Wäschestange“, Stange eines Walkers; Q.: Märt (vor 1300) (FB weschestange); E.: s. wesche, waschen, stange; W.: nhd. Wäschestange, F., Wäschestange, DW 27, 2252; L.: Lexer 491a (weschestange), FB 462a (weschestange)
weschhūs, mhd., st. N.: nhd. Waschhaus; E.: s. wesche, waschen, hūs; W.: s. nhd. Waschhaus, N., Waschhaus, Haus in dem man sich wäscht, Haus in dem die Wäsche gereinigt wird, DW 27, 2257; L.: Lexer 315b (weschhūs)
weschinne, mhd., st. F.: nhd. „Wäschin“, Wäscherin; Q.: Enik (FB weschinne), Kudr (1230/40), Tuch; E.: s. waschen; W.: nhd. (ält.) Wäschin, F., „Wäschin“, Wäscherin, DW 27, 2259; L.: Lexer 315b (weschinne), FB 462a (weschinne)
weschöuwede, mhd., st. F.: Vw.: s. beschouwede
wēschrei, mhd., st. M.: nhd. „Wehschrei“, Wehgeschrei; E.: s. wē, schrei; W.: nhd. (ält.) Wehschrei, N., „Wehschrei“; L.: Lexer 310b (wēschrei), Hennig (wēschrei)
weschunge, mhd., st. F.: Vw.: s. waschunge
weschwurz 1, mhd., st. F.: nhd. „Waschwurz“, Seifenkraut; ÜG.: lat. borith Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. waschen, wurz; W.: s. nhd. Waschwurz, F., Waschwurz (Pflanze), Waschkraut, Seifenkraut, DW 27, 2271; L.: Glossenwörterbuch 699b (weschwurz)
wese..., mhd.: Vw.: s. wesen...
weseht (1), mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, beschwerlich; Q.: Berth (um 1275); E.: s. wess, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315b (weseht), Hennig (weseht)
weseht (2), mhd., Adj.: nhd. „wasicht“, wasig, grasbewachsen, Wasen betreffend, mit Rasen bewachsen (Adj.); E.: s. was, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) wasicht, Adj., „wasicht“, wasig, grasbewachsen, vielverzweigt, ineinander gewachsen, DW 27, 2292; L.: Lexer 491a (weseht)
wesel, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, schwach, matt; Q.: Martina (um 1293); E.: germ. *wisala-, *wisalaz, Adj., schwach, elend, dünn; s. idg. *u̯eis-, V., welken, Pokorny 1123; vgl. idg. *u̯ei- (2), *u̯eiə-, *u̯ī̆-, V., welken, Pokorny 1123; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315b (wesel)
wēsel***, mhd., st. M.: Vw.: s. houbet-; E.: ?; W.: nhd. DW-
weselich 2 und häufiger, mhd., Adj.: nhd. „weselich“, wesentlich, vorhanden; Vw.: s. be-, ein-; Hw.: s. weslich, wesentlich; vgl. mnd. wēselīk; Q.: Urk (1262); E.: ahd. wesalīh*, Adj., wesentlich; W.: nhd. (ält.) weselich, Adj., „weselich“, wesentlich, DW 29, 507; L.: Lexer 315b (weselich), WMU (weselich 61 [1262] 2 Bel.)
weselicheit, weslicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. weselichheit
weselichheit*, weselicheit, weslicheit, mhd., st. F.: nhd. Wesen, Sein, Wesenhaftigkeit; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wesenlichkeit)
weselīn, mhd., st. N.: nhd. „Wäslein“, kleiner Rasen, kleine Wiese; Q.: OvW, Urk (1280); E.: s. wase, līn; W.: nhd. (ält.) Wäslein, N., „Wäslein“, kleiner Rasen, DW 27, 2292; L.: Lexer 315b (weselīn), WMU (weselīn N184 [1280] 1 Bel.)
weselōs, mhd., Adj.: nhd. wesenslos; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB weselōs); E.: s. wesen, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315b (weselōs), FB 462a (weselōs)
wesen (1), mhd., st. V., anom. V.: nhd. „wesen“, sein (V.), leben, leben in, leben von, existieren, da sein (V.), da sein (V.) für, geschehen, geschehen an, stattfinden, bleiben, sich befinden, sich aufhalten, sich aufhalten an, sich aufhalten bei, sich aufhalten gegen, sich aufhalten in, sich aufhalten über, dabei sein (V.), dabei sein (V.) bei, liegen an, geben, geben von, gehen, ergehen, zumute sein (V.), gehören, gehören zu, stammen aus, stammen von, beschaffen sein aus, erscheinen, leben bei, leben mit, erfüllt sein (V.) von, gefüllt sein (V.) mit, versehen sein (V.) mit, entsprechen, entfernt sein (V.) von, gehen aus, kommen aus, bestehen aus, bleiben ohne, sein (V.) ohne, stehen um, dauern (V.) (1), verweilen, vorhanden sein (V.), Bestand haben, zu Leide geschehen; ÜG.: lat. esse PsM, STheol, existere STheol, habitare PsM, manere PsM, subsistere PsM; Vw.: s. ane-, bī-, dāhin-, ebenselp-, eben-, enein-, ent-, ge-, hie-*, hin-, īn-, innen-, mite-, niht-, selp-, sun-, über-, ūf-, under-, ūz-, ver-, vore-*, vüre-*, wider-, zīt-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wēsen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, TrSilv, Ren, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, Secr, GTroj, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhIII, Parad, STheol, MinnerII, Teichn, KvMSel, Gnadenl (FB wesen), AHeinfr, Albrecht, BdN, Boner, Chr, Er, Erlös, ErnstD, Exod, Freid, Frl, Gen (1060-1080), GenM, Georg, Hartm, HvM, Iw, JTit, Karlmeinet, Krone, MillPhys, Nib, NibA, OvW, Parz, PassIII, Renner, Roth, SalMor, SchSp, StrKarl, Tuch, UvZLanz, Vintl, Wig, Urk; E.: ahd. wesan* (2) 12200?, st. V. (5), sein (V.), werden, geschehen, stattfinden; germ. *wesan, anom. V., sein (V.), bleiben; idg. *u̯es- (1), V., weilen, verweilen, wohnen, Pokorny 1170; s. idg. *au- (2), *au̯es-, *aus-, V., übernachten, schlafen, Pokorny 72; W.: nhd. (ält.) wesen, sw. V., „wesen“, existieren, DW 29, 507; R.: was: nhd. es ist widerfahren; R.: wære: nhd. es wäre denn, außer, nur; L.: Lexer 315b; Son.: newære, niwære, ni wer, newer, niur, neur, nuor, mmd. nūr, nhd. nur; sw. Prät., Part. Prät.: weste, gewest, gewesit; L.: Lexer 315b (wesen), FB 462a (wesen), WMU (wesen 1 [um 1200] ca. 7500 Bel.)
wesen (2), mhd., st. N.: nhd. „Wesen“, Sein, Leben, Zustand, Verweilen, Wohnen, Aufenthalt, Aufenthaltsort, Wohnung, Hauswesen, Dasein, Existenz, Wesen, Wesenheit, Geschöpf, Gegenwart, Anwesenheit, Bleiben, Ort, Eigenschaft, Beschaffenheit, Verhalten, Art (F.) (1), Lage, Ding, Sache; ÜG.: lat. ens STheol, essentia STheol, (existens) STheol, habitaculum PsM, habitatio PsM, possessio PsM; Vw.: s. engel-, ent-, geschaffen-, heim-, hie-, immer-, īn-, kint-, mite-, niht-, sament-, selp-, un-, ūz-, wīl-, wīse-, wīz-, zīt-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. wēsen (2); Q.: PsM, Lucid, Ren, RAlex, RWh, ErzIII, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Sph, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB wesen), BdN, Berth, Chr, Er, HeidinIII, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Martina, NvJer, Parz, RvEBarl, Trist, UvL, Warnung, Wig, Urk; E.: ahd. wesan* (3) 6, st. N. (a), Sein, Existenz, Grundlage, Wesen; W.: nhd. Wesen, N., Wesen, DW 29, 510; R.: ein heimlich wesen bouwen: nhd. einen Schlupfwinkel bauen; R.: der was da wol des hoves: nhd. war wohl gelitten am Hof; R.: wesen mit: nhd. versehen (V.) mit, besitzen, enthalten; R.: gāch wesen: nhd. sich eilen; R.: ger wesen: nhd. verlangen nach, begierig sein (V.) auf; R.: leit tun: nhd. Leid tun, ärgern; R.: zorn wesen: nhd. zornig sein (V.); R.: wesen lāzen: nhd. sein lassen, bleiben lassen; L.: Lexer 315b (wesen), Lexer 491a (wesen), Hennig (wesen), FB 462a (wesen), WMU (wesen 1207 [1290] 5 Bel.)
wesen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. wesenen
wesende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. seiend, anwesend, wahr, wahrhaft; Vw.: s. bī-, ge-, īn-, kint-, meit-, selp-, über-, ūz-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. wēsent; Q.: EckhIII, EckhV, STheol, Tauler (FB wesende), BdN, JTit, Loheng, Mar (1172-1190), Parz; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; R.: kint wesende: nhd. „Kind seiend“, als Kind; L.: Lexer 315b, Hennig (wesende), FB 462b (wesende)
wesende*** (2), mhd., (Part. Präs.=)Adv.: Vw.: s. kint-; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
wesenen, wesen, mhd., sw. V.: nhd. gegenwärtig sein (V.) in; Vw.: s. ent-, über-; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler (FB wesenen; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wesenen), FB 462b (wesenen)
wesenheit, wesentheit, mhd., st. F.: nhd. „Wesenheit“, Wesen, Sein, Wesenhaftigkeit; ÜG.: lat. ens STheol, entitas STheol, substantia PsM; Vw.: s. mite-; Q.: PsM (vor 1190), STheol, Seuse (FB wesentheit); I.: Lüs. lat. entitas?; E.: s. wesen; W.: nhd. (ält.) Wesenheit, F., „Wesenheit“, Leiblichkeit, Beschaffenheit, Art (F.) (1), DW 29, 583; L.: Hennig (wesenheit), FB 462b (wesentheit)
wesenlich, wesentlich, beselich, mhd., Adj.: nhd. „wesenlich“, wahr, wirklich, wesenhaft, beständig, fest, sicher, dauerhaft; ÜG.: lat. essentialis STheol; Vw.: s. eben-, ein-, ge-, über-*, ver-; Hw.: s. wesentlich; vgl. mnd. wēsenlīk; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. wesenlich; W.: nhd. (ält.) wesenlich, Adj., „wesenlich“, wesentlich, DW 27, 587; L.: Lexer 315b (wesenlich), Hennig (wesenlich)
wesenlīche, beselīche, mhd., Adv.: nhd. wahr, wirklich, wesenhaft, beständig, fest, sicher dauerhaft, anwesend, persönlich anwesend; ÜG.: lat. essentialiter STheol; Vw.: s. über-; Hw.: s. wesentlīche; Q.: STheol, Urk (1292); E.: s. wesen, līche; W.: s. nhd. (ält.) wesenlich, Adj., „wesenlich“, wesentlich, DW 27, 587; L.: Lexer 315b (wesentlīche), Hennig (wesenlīche), WMU (wesenlīch 1632 [1292] 1 Bel.)
wesenlicheit, wesenlichkeit, wesentlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wesenlichheit
wesenlichheit*, wesenlicheit, wesenlichkeit, wesentlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Wesenheit, Wirklichkeit; Vw.: s. ge-, über-; Q.: Tauler (vor 1350), EckhI, Seuse (FB wesentlīcheit); E.: s. wesen, licheit; W.: s. nhd. Wesentlichkeit, F., Wesentlichkeit, Beschaffenheit, leibliche Substanz, Ding, Substantialität, Realität, DW 29, 600; L.: Lexer 315b (wesenlicheit), Hennig (wesenlichkeit), FB 462b (wesentlīcheit)
wesenlōs, mhd., Adj.: nhd. „wesenlos“; E.: s. wesen, lōs; W.: nhd. (ält.) wesenlos, Adj., „wesenlos“, unsubstantiell, gegenstandslos, nichtig, DW 29, 587; L.: Hennig (wesenlōs)
wesent..., mhd.: Vw.: s. wesen...
wesentheit, mhd., st. F.: nhd. „Wesenheit“, Wirklichkeit; ÜG.: lat. ens STheol, entitas STheol; Hw.: s. wesenheit; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. wesen, heit; W.: s. nhd. (ält.) Wesenheit, F., „Wesenheit“, Leiblichkeit, Beschaffenheit, Art (F.) (1), DW 29, 583; L.: Lexer 315b (wesentheit)
wesentlich, wesenlich, mhd., Adj.: nhd. wesentlich, wesenhaft, wirklich, Wesen habend, dauerhaft, mit Wesen versehen (Adj.), häuslich; Hw.: s. weselich, weslich; vgl. mnd. wēsentlīk; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Parad, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB wesentlich), Chr; E.: ahd. wesantlīh* 1, Adj.?, wesentlich; W.: nhd. wesentlich, Adj., wesentlich, essentiell, real, wohnhaft, DW 29, 592; L.: Lexer 315b (wesentlich), FB 462b (wesentlich)
wesentlīche, mhd., Adv.: nhd. „wesentlich“, wesenhaft, wirklich, Wesen habend, dauerhaft, mit Wesen, häuslich; Vw.: s. iemer-; Hw.: s. wesenlīche, weslīche; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Tauler, Pilgerf (FB wesentlīche), Chr, Tuch; E.: ahd. wesantlīhho* 2, wesantlīcho*, Adv., seiend, wesentlich; W.: s. nhd. wesentlich, Adv., wesentlich, essentiell, real, wohnhaft, wesentlich, DW 29, 592; L.: Lexer 315b (wesentlīche), FB 462b (wesentlīche)
wesentlicheste***, mhd., Adj.: nhd. wesentlichste; Vw.: s. aller-; E.: s. wesentlich; W.: nhd. DW-, nhd. wesentlichste, Adj., wesentlichste
wesenunge, mhd., st. F.: nhd. Wesenheit, Wirklichkeit; Q.: Lei (FB wesenunge); E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (wesenunge), FB 462b (wesenunge)
wesenuste, wesenust, mhd., st. F.: nhd. Wesenheit; Q.: Trudp (vor 1150) (FB wesenust); E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491a (wesenuste), FB 462b (wesenust)
wesereht, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf; Q.: Häslein (2. Hälfte 14. Jh.?); E.: s. was, eht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (wesereht)
weset* (1), wesit***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
weset* (2), west***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
weset***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. wast
wesic, mhd., Adj.: Vw.: s. abe-, selp-; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-
wesin korn, mhd., st. N.: Vw.: s. weizkorn
weslich, weselich, wesentlich, beselich, mhd., Adj.: nhd. „weslich“, wahr, wirklich, wesenhaft, beständig, fest, sicher, dauerhaft; Hw.: s. weselich, wesentlich; E.: s. wesenlich; W.: nhd. (ält.) weslich, Adj., „weslich“, wesentlich, DW 29, 604; L.: Lexer 315b (wesenlich), Hennig (wesenlich)
weslīche, weselīche, mhd., Adv.: nhd. „weslich“, wahr, wirklich, wesenhaft, beständig, fest, sicher dauerhaft; Hw.: s. wesentlīche; E.: s. wesen, līche; W.: s. nhd. (ält.) weslich, Adj., „weslich“, wesentlich, DW 29, 604; L.: Lexer 315b (wesentlīche), Hennig (wesenlīche)
wespe, vespe, fespe*, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Wespe; Hw.: s. webse, wefse; vgl. mnd. wespe, wispe; E.: s. ahd. wefsa 29?, wespa, st. F. (ō), sw. F. (n), Wespe; s. germ. *wabesa-, *wabesaz, st. M. (a), Wespe; idg. *u̯obʰsā, F., Wespe, Pokorny 1179; s. idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. Wespe, F., Wespe, DW 29, 604; L.: Lexer 310c (wespe), Hennig (wespe)
wesse, mhd., Adj.: nhd. scharf; Hw.: s. was; E.: ahd. wessi* 2, Adj., scharf, gezackt; s. was; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 309b (was), Lexer 315c (wesse)
wessel, mhd., st. M.: Vw.: s. wehsel
wesseln, wesselen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. wehselen
west (1), mhd., st. M.: nhd. „West“, Westen; Vw.: s. sūd-; Hw.: s. westen (1); vgl. mnd. west (1); Q.: MinnerII (um 1340) (FB west); E.: s. westen (1); W.: nhd. West, M., „West“ (Himmelsrichtung), Gegend gegen Sonnenuntergang, DW 29, 614; L.: Lexer 315c (west), FB 462b (west)
west*** (2), wizzet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. wizzen; W.: nhd. DW-
westbarn, mhd., st. N.: Hw.: s. westerbarn
weste (1), mhd., sw. V. (Prät.): Vw.: s. wesen, wizzen
weste (2), mhd., anom. V. (Prät.): Vw.: s. wizzen
westebarn, mhd., st. N., st. M.: nhd. Täufling; Hw.: s. westerbarn; E.: ahd. westibarn* 2, st. N. (a), Kleinkind, Täufling; s. germ. *wastjō, st. F. (ō), Kleid; vgl. idg. *u̯es- (5), V., kleiden, Pokorny 1172; s. mhd. barn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westebarn)
westen (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. Westen; Hw.: s. west; vgl. mnd. westen (1); Q.: EvA (FB westen), BdN, Erlös (Anfang 14. Jh.), NvJer; E.: ahd. westan* (1) 15, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Westen, Westwind; s. germ. *westa, Adv., westwärts, nach Westen; germ. *westanō, Adv., von Westen; vgl. idg. *au- (3), *au̯e-, *u̯ē̆- (4), *u̯o-, *u̯es-, Präp., herab, weg, von, Pokorny 72; W.: nhd. Westen, M., Westen (Himmelsrichtung), Gegend gegen Sonnenuntergang, DW 29, 625; L.: Lexer 315c (westen), FB 462b (westen)
westen (2), westene, westent, mhd., Adv.: nhd. „westen“, nach Westen, von Westen, im Westen, westlich; ÜG.: lat. (occidens) Gl; Hw.: vgl. mnd. westen (2); Q.: Elis, Exod (um 1120/30), Loheng, Serv, Tit, Gl, Urk; E.: ahd. westana* 3, Adv., nach Westen; germ. *westanō, Adv., von Westen; s. idg. *au- (3), *au̯e-, *u̯ē̆- (4), *u̯o-, *u̯es-, Präp., herab, weg, von, Pokorny 72; W.: nhd. DW-; R.: die Westen: nhd. die Westleute; L.: Lexer 315c (westen), Hennig (westen), Glossenwörterbuch 719b (westent), WMU (westen 768 [um 1286] 1 Bel.)
westenære*, westener, westner, mhd., st. M.: nhd. „Westener“, Westwind; Q.: BdN (1348/50), Netz; E.: s. westen; W.: nhd. (ält.) Westener, Westner, M., „Westener“, Westwind, DW 29, 631; L.: Lexer 315c (westener), Hennig (westener)
westener, westner, mhd., st. M.: Vw.: s. westenære
westenkünec, mhd., st. M.: Vw.: s. westenkünic
westenkünic*, westenkünec, mhd., st. M.: nhd. „Westenkönig“, König im Westen; Q.: BDan (um 1331) (FB westenkünic); E.: s. westen, künic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491a (westenkünec), FB 462b (westenkünic)
westenlant, mhd., st. N.: nhd. „Westenland“, Land im Westen; Q.: BDan (um 1331) (FB westenlant); E.: s. westen, lant; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Westland, N., Westland, gegen Westen gelegenes Land, DW 29, 644; L.: FB 462b (westenlant)
westenmer, mhd., st. N.: nhd. „Westenmeer“, Meer im Westen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB westenmer); E.: s. westen, mer; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Westmeer, N., Westmeer, DW 29, 649; L.: FB 462b (westenmer)
westent, mhd.: Vw.: s. westen
westenwint, mhd., st. M.: nhd. „Westenwind“, Westwind; Q.: Cranc (FB westenwint), BdN (1348/50); E.: ahd. westanawint* 2, st. M. (i), Westwind; ahd. westanwint* 2, st. M. (i), Westwind; W.: nhd. DW-, s. nhd. Westwind, M., Westwind, Wind aus Westen, DW 29, 654; L.: Lexer 315c (westenwint), Hennig (westenwint), FB 462b (westenwint)
wester (1), mhd., Adj.: nhd. „wester“, westlich; Hw.: vgl. mnd. wester (1); Q.: Trudp (vor 1150), RAlex, RWchr (FB wester), En, Roth, Urk; E.: ahd. westar* (1) 4, Adj., westlich; W.: nhd. (ält.-dial.) wester, Adj., „wester“, westlich, DW 29, 634; L.: Lexer 315c (wester), Hennig (wester), FB 462b (wester), WMU (wester N116 [1273] 2 Bel.)
wester (2), westert, westret, westeret, mhd., Adv.: nhd. „wester“, westwärts, im Westen, nach Westen; Q.: Tund (um 1190), Wh; E.: ahd. westar* (2) 1, Adv., nach Westen; s. germ. *westra, Adv., westwärts; vgl. idg. *au- (3), *au̯e-, *u̯ē̆- (4), *u̯o-, *u̯es-, Präp., herab, weg, von, Pokorny 72; W.: vgl. nhd. (ält.-dial.) wester, Adj., „wester“, westlich, DW 29, 634; L.: Lexer 315c (wester), Hennig (wester)
wester (3), mhd., st. F.: nhd. „Wester“, Taufkleid; Hw.: vgl. mnd. wester (2); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. westerwāt; W.: nhd. (ält.) Wester, F., „Wester“, Taufe, Kind im Taufkleide, Kleidung, Gewand, DW 29, 633; R.: an der wester: nhd. von Geburt an; R.: in der wester: nhd. von Geburt an; L.: Lexer 315c (wester), Hennig (wester)
westerbarn, mhd., st. N., M.: nhd. Täufling; Hw.: vgl. mnd. westerbar; Q.: Hawich, Ren (FB westerbarn), Elis, Herb, Krone, Loheng, Rol (um 1170), StrKarl, UvEtzWh; E.: s. wester, barn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerbarn), Hennig (westerbarn), FB 462b (westerbarn)
westerhalben, mhd., Adv.: nhd. im Westen; Hw.: s. westerhalp; Q.: RAlex, RWchr, Vät (FB westerhalben), Parz (1200-1210); E.: s. wester, halben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerhalben), Hennig (westerhalp), FB 462b (westerhalben)
westerhalp, westerhalp, mhd., Adv.: nhd. im Westen; Hw.: s. westerhalben; vgl. mnd. westerhalf; E.: ahd. westarhalb* 3, Adv., im Westen, westlich von; s. westar (1), halb; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerhalben), Hennig (westerhalp)
westerhemde, mhd., st. N.: Vw.: s. westerhemede
westerhemede*, westerhemde, mhd., st. N.: nhd. „Westerhemd“, Taufkleid, Taufhemd, Glückshaube; Hw.: vgl. mnd. westerhēmede; Q.: Loheng, TürlWh (nach 1270), UvEtzWh; E.: s. wester, hemede; W.: nhd. (ält.) Westerhemd, N., „Westerhemd“, Taufhemd, DW 29, 637; L.: Lexer 315c (westerhemde)
westerhuot, mhd., st. M.: nhd. „Westerhut“, Taufkleid; Q.: Lucid (1190-1195), SGPr (FB westerhuot), Berth, Cäc, Flore; E.: s. wester, huot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerhuot), Hennig (westerhuot), FB 462b (westerhuot)
westerkint, mhd., st. N.: nhd. „Westerkind“, Täufling; Q.: Rol (um 1170); E.: s. wester, kint; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerkint), Hennig (westerkint)
westerkleit, mhd., st. N.: nhd. „Westerkleid“, Taufkleid; Q.: Brun (FB westerkleit), JTit (3. Viertel 13. Jh.), KvWSilv, UvEtzWh; E.: s. wester, kleit; W.: nhd. (ält.) Westerkleid, N., „Westerkleid“, Taufkleid, DW 29, 640; L.: Lexer 315c (westerkleit), FB 462b (wetserkleit)
westerlant, mhd., st. N.: nhd. „Westerland“, Abendland; Hw.: vgl. mnd. westerlant; Q.: HeidinIII, Krone (um 1230), PassI/II; E.: s. wester, lant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westerlant), Hennig (westerlant)
westerlege, mhd., st. F.: nhd. „Westerlege“, Anlegung des Taufkleides, Einkleidung des Täuflings; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wester, lege; W.: nhd. (ält.) Westerlege, F., „Westerlege“, Anlegung des Taufkleides, Taufessen, Sonntag nach Ostern, Weißer Sonntag, DW 29, 640; L.: Lexer 315c (westerlege), Hennig (westerlege)
westerluft, mhd., st. F.: nhd. „Westerluft“, Westen; Q.: Vät (1275-1300) (FB westerluft); E.: s. westen, wester, luft; W.: nhd. (ält.) Westerluft, F., „Westerluft“, Wind aus Westen, DW 29, 641; L.: Lexer 315c (westerluft), FB 462b (westerluft)
westermer, mhd., st. N.: nhd. „Westermeer“, westliches Meer; Q.: GTroj, Cranc (FB westermer), En (1187/89); E.: s. wester, westen, mer; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Westmeer, N., Westmeer, DW 29, 649; L.: Lexer 315c (westermer), FB 462b (westermer)
westerrīch, mhd., st. N.: Vw.: s. westerrīche
westerrīche, westerrīch, mhd., st. N.: nhd. „Westerreich“, Reich im Westen, westliches Land, Abendland; ÜG.: lat. occidens Gl; Q.: WolfdD, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüs. lat. occidens?; E.: s. wester, rīche; W.: nhd. (ält.) Westerreich, N., „Westerreich“, DW 29, 641; L.: Lexer 315c (westerrīche), Hennig (westerrīch), Glossenwörterbuch 720a (westerrīche)
westersīte, mhd., F.: nhd. „Westerseite“, westliche Seite, Westen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wester, westen, sīte; W.: nhd. (ält.) Westerseite, F., „Westerseite“, Westseite, DW 29, 641; L.: Lexer 315c (westersīte)
westert (1), mhd., Adj.: nhd. nach Westen, westwärts; Q.: Secr (1282) (FB westert); E.: s. westert (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 462b (westert)
westert (2), mhd., Adv.: nhd. nach Westen, westwärts; ÜG.: lat. ad occasum Gl, occidente PsM; Q.: PsM, Lucid, RWchr, WvÖst, RAlex (FB westert), Gen (1060-1080), PrLeys, Rol, Roth, Gl; E.: ahd. westart* 4, Adv., nach Westen; s. westar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westert), Glossenwörterbuch 720a (westert), FB 462b (westert)
westert.., mhd.: Vw.: s. wester...
westerteil 3, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Westerteil“, Westteil, Westseite; ÜG.: lat. (postica) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. westen, teil; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 720a (westerteil)
westertouf, mhd., st. M.: nhd. „Westertaufe“, Taufe; Q.: RvZw (1227-1248); E.: s. wester, touf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westertouf)
westerwāt, mhd., st. F.: nhd. Taufkleid; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: ahd. westarwāt* 1, st. F. (i), Windeln; s. wāt; s. germ. *wastjō, st. F. (ō), Kleid?; vgl. idg. *u̯es- (5), V., kleiden, Pokorny 1172; W.: nhd. DW-
westerwint, mhd., st. M.: nhd. „Westerwind“, Westwind; ÜG.: lat. (Aquilo) Gl, (Corus) Gl, Favonius Gl; Vw.: s. sunder-; Hw.: vgl. mnd. westwint; Q.: RWchr (FB westerwint), BdN, Kudr, Gl (um 1165); E.: s. wester, wint; W.: nhd. (ält.) Westerwind, M., „Westerwind“, Westwind, Wind aus Westen, DW 29, 641; L.: Lexer 315c (westerwāt), Glossenwörterbuch 720a (westerwint), FB 462b (westerwint)
Westvælinc, Westfælinc*, mhd., st. M.: nhd. „Westfäling“, Westfale; E.: s. Westvāle; W.: nhd. Westfäling, M., Westfäling, Einwohner Westfalens, DW 29, 642; L.: Lexer 491a (Westvælinc)
westvælisch, westfælisch*, mhd., Adj.: nhd. „westfälisch“; Hw.: vgl. mnd. westvālisch; E.: s. Westvāle; W.: nhd. westfälisch, Adj., westfälisch, DW 29, 642; R.: westvælischez lant: nhd. Westfalen; L.: Lexer 491a (westvælisch)
Westvāle, Westfāle*, mhd., M.: nhd. Westfale; Hw.: vgl. mnd. Westvāl; Q.: Bit, Dietr, Helbl, Krone (um 1230), Orend, Rab, Reinfr, Renner, WolfdD; E.: s. West, vāle; W.: nhd. DW-, Westfale, M., Westfale; L.: Hennig (Westvāle)
westvalen, westfalen*, mhd., sw. V.: nhd. zu einem Westfalen machen; E.: s. Westvāle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (westvalen)
wesunge, mhd., st. F.: nhd. „Wesung“, Wesen, Wesenheit, Eigenschaft, Wirklichkeit, Beschaffenheit, Substanz, Dasein, Leben, Aufenthaltsort, Art und Weise; ÜG.: lat. (esse naturale) STheol, essentia STheol, essentialiter STheol (nāch de wesunge) STheol, statio Gl; Vw.: s. abe-, bī-, hin-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēsinge; Q.: Trudp, Secr, EckhII, EckhV, Parad, STheol, Seuse, Gnadenl (FB wesunge), Gl (11. Jh.), Urk; E.: s. wesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (wesunge), Lexer 491a (wesunge), Lexer Berichtigung, Hennig (wesunge), FB 462b (wesunge), WMU (wesunge 2440 [1296] 2 Bel.)
wet (1), wete, mhd., st. F.: nhd. Bucht; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (wet)
wet (2), wetā, mhd., Interj.: nhd. „weta“; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wet); Son.: Kampfruf, Aufforderung, Herausforderung
wet (3), mhd., st. N.: Vw.: s. wette
wet*** (4), mhd., Adv.: Vw.: s. an, der
wet*** (5), mhd., st. N.: Vw.: s. spinne-; E.: s. weben; W.: nhd. DW-
wet*** (6), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wet*** (7), mhd., st. Sb.: nhd. Kampf; Vw.: s. wider-; E.: s. wet (1); W.: nhd. DW-
wētac, wēwetac, mhd., st. M.: nhd. „Wehtag“, leiblicher Schmerz, Leiden, Schmerz, Krankheit; Hw.: vgl. mhd. wēdach; Q.: DvAPat, HvBurg, HistAE, EvB, Cranc (FB wētac), BdN, Berth, Freid, Myns, Myst, PassI/II, PrLeys (Ende 12. Jh.), Vintl; E.: s. wē, tac; W.: nhd. (ält.) Wehtag, M., „Wehtag“, Schmerz, Krankheit, Unglück, DW 28, 313; L.: Lexer 310b (wētac), Hennig (wētac), FB 462b (wētac)
wētage, mhd., sw. M.: nhd. „Wehtag“, leiblicher Schmerz, Leiden (N.), Krankheit; E.: s. wē, tage; W.: s. nhd. (ält.) Wehtag, M., „Wehtag“, Schmerz, Krankheit, Unglück, DW 28, 313; L.: Lexer 310b (wētage)
wētāt, mhd., st. F.: nhd. „Wehtat“, Schmerz; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wē, tāt; W.: nhd. (ält.) Wehtat, F., „Wehtat“, Schmerz, Missetat, DW 28, 322 (Wehthat); L.: Lexer 310b (wētāt), Hennig (wētāt)
wete (1), mhd., st. F.: Vw.: s. wet
wete (2), mhd., st. N.: Vw.: s. wette
wete*** (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. weten (1); W.: nhd. DW-
wetegelt, mhd., st. N.: Vw.: s. wettegelt
wetehaft, mhd., Adj.: Vw.: s. wettehaft
wetelouf, mhd., st. M.: Vw.: s. wettelouf
weteloufer, mhd., st. M.: Vw.: s. wetteloufære
wetelouft, mhd., st. M.: Vw.: s. wettelouf
weten (1), wetten, mhd., st. V.: nhd. „wetten“ (V.) (1), anspannen, verstricken in, binden, einjochen, verbinden, verbinden zu, vereinigen in, umstricken mit, spannen unter, befreien aus, zusammenjochen; Vw.: s. ent-, ge-, īn-, ver-, zesamene-, zuo-; Q.: Ren, Enik, TürlWh, Märt, SHort, WvÖst, Ot, MinnerII, Teichn (FB weten), Er, HartmKlage, Heimesf, Helbl, Helmbr, Litan, Mai, Martina, Mönchl, Neidh, Parz, PassI/II, Spec (um 1150), StRAugsb, Trist, UvTürhTr, UvZLanz, Winsb; E.: ahd. wetan* 5, st. V. (5), verbinden, zugesellen, verknüpfen; germ. *wedan, st. V., binden, verbinden; idg. *u̯edʰ- (3), V., knüpfen, binden, Pokorny 1116; s. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.) wetten, V. (1), wetten (V.) (1), verbinden, zusammenfügen, einspannen, zusammenjochen, ineinander fügen, in Gefahr verstricken, in Unglück verstricken, DW 29, 696; R.: zesamene weten: nhd. verbinden; L.: Lexer 315c (weten), Hennig (weten), FB 462b (weten)
weten (2), wetten, wehten, mhd., sw. V.: nhd. „wetten“ (V.) (2), waten, trampeln durch, trampeln in, trampeln um, zertrampeln, pilgern zu, durchwaten, ertränken in, gehen, treiben, gehen durch, niedertreten; Vw.: s. be-, wider-; Q.: Ren, TürlWh, Seuse (FB weten), Georg, Helbl, Herb (1190-1200), Krone, Parz, Trist; E.: s. wat; W.: nhd. (ält.) wetten, sw. V. (2), „wetten“ (V.) (2), waten, gehen, zur Schwemme führen, baden, tränken, DW 29, 698, s. nhd. waten, sw. V., waten, schreiten, durchs Wasser schreiten, DW 27, 2572; L.: Lexer 315c (weten), Hennig (weten), FB 462b (weten)
wetepfenninc*, wetephenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenninc
wetepfenninger*, wetephenninger, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenningære
weter, wetter, weder, wedder, mhd., st. N.: nhd. Wetter, Unwetter, Witterung, Gewitter, Ungewitter, frische Luft, freie Luft; ÜG.: lat. aura PsM; Vw.: s. naht-, regen-, segel-, slōz-, sumer-, un-, wāz-, wint-; Hw.: vgl. mnd. wēder (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RWchr, StrDan, ErzIII, DvAPat, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB weter), Albert, BdN, Chr, Elis, Exod, GenM (um 1120?), HartmKlage, Helbl, Hochz, Kudr, KvWTroj, LivlChr, Mai, Parz, PassI/II, StrDan, Tuch, UvLFrd, Warnung; E.: ahd. wetar* 29, st. N. (a), Wetter, Luft, Wind; germ. *wedra-, *wedram, st. N. (a), Wind, Wetter; idg. *u̯edʰro-, Sb., Witterung, Wetter, Pokorny 82; s. idg. *au̯e-, *au̯- (10), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., wehen, blasen, hauchen, Pokorny 81; W.: nhd. Wetter, N., Wetter, Witterung, Unwetter, DW 29, 698; L.: Lexer 315c (weter), Hennig (weter), FB 462b (weter)
weterblic, wetterblic, mhd., st. M.: nhd. „Wetterblick“, Blitz; E.: s. weter, blic; W.: nhd. (ält.) Wetterblick, M., „Wetterblick“, Blitzstrahl, wetterkundiger Blick, DW 29, 717; L.: Lexer 315c (weterblic)
weterblitzen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. „wetterblitzen“, blitzen; Vw.: s. ge-; Hw.: s. weterblitzen (2); E.: s. weter, blitzen; W.: nhd. (ält.) wetterblitzen, V., „wetterblitzen“, blitzen, leuchten, DW 29, 718
weterblitzen (2), wetterblitzen, weterplitzen, mhd., st. N.: nhd. „Wetterblitzen“ (N.), Blitz; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weter, blitzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (weterblitzen), Hennig (weterplitzen)
weteren, mhd., sw. V.: nhd. „wettern“, dem Wetter aussetzen, in der freien Luft trocknen; E.: s. weter; W.: nhd. (ält.) wettern, V., „wettern“, dem Wetter aussetzen, in der freien Luft trocknen, DW 29, 754; L.: Lexer 315c (weteren)
wetergans, wetergens, mhd., st. F.: nhd. „Wettergans“, freilaufende Gans, Wildgans; ÜG.: lat. (mullisvaga) Gl; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.), Gl; E.: s. weter, gans; W.: nhd. (ält.) Wettergans, F., „Wettergans“, Schneegans, Hagelgans, DW 29, 727; L.: Hennig (wetergans), Glossenwörterbuch 720b (wetergans)
wetergens, mhd., st. F.: Vw.: s. wetergans
weterglast, wetterglast, mhd., st. M.: nhd. Blitz; E.: s. weter, glast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (weterglast)
wetergruoz, mhd., st. M.: nhd. „Wettergruß“, Wohltat des Wetters; E.: s. weter, gruoz; W.: nhd. DW-; R.: der süeze wetergruoz: nhd. der labende Segen des Regens; L.: Lexer 491a (wetergruoz), Hennig (wetergruoz)
weterhan, wetterhan, mhd., sw. M.: nhd. Wetterhahn; Hw.: vgl. mnd. wēderhāne; Q.: Hans (um 1400); E.: ahd. wetarhano* 3, sw. M. (n), Wetterhahn; W.: nhd. Wetterhahn, M., Wetterhahn, Windfahne in Gestalt eines Hahnes, DW 29, 730; L.: Lexer 315c (weterhan)
weterherre, wetterherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterhērre
weterhērre* 1 und häufiger, weterherre, wetterherre, mhd., sw. M.: nhd. Wetterherr, Schutzheiliger gegen Witterungsunbilden; Q.: Urk (1298); E.: s. weter, hērre; W.: nhd. (ält.) Wetterherr, M., „Wetterherr“, Schutzheiliger von dem man Schutz bei Gewittern erwartet, DW 29, 734; R.: die weterherren: nhd. Heilige (Johannes und Paulus) die gegen Gewitterunglück angerufen werden; L.: Lexer 315c (weterherre), WMU (weterherre 3021 [1298] 1 Bel.)
weterhūfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Wetterhaufen“, Heuhaufen, zum Trocknen im Freien gehäufeltes Heu; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. weter, hūfe; W.: nhd. (ält.-dial.) Wetterhaufen, M., „Wetterhaufen“, kleine Heuschober, DW 29, 733; L.: WMU (weterhūfe N818 [13. Jh.] 1 Bel.)
weterlech, weterlich, wetterlech, wetterlich, mhd., st. M.: nhd. „Wetterlech“, Blitz; Hw.: s. weterleich; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weter, lech; W.: nhd. (ält.) Wetterlech, M., „Wetterlech“, Wetterleche, Blitz, DW 29, 742 (Wetterleich); L.: Lexer 315c (weterleche)
weterleche, weterliche, wetterleche, wetterliche, mhd., sw. M.: nhd. „Wetterleche“, Blitz; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weter, lech; W.: nhd. (ält.) Wetterleche, M., „Wetterleche“, Wetterlech, Blitz, DW 29, 742 (Wetterleich); L.: Lexer 315c (weterleche)
weterlechen, weterlichen, weterleichen, wetterlechen, wetterlichen, wetterleichen, mhd., st. V.: nhd. „wetterlechen“, blitzen, wetterleuchten; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weter, lechen; W.: nhd. (ält.) wetterlechen, V., „wetterlechen“, blitzen, DW 29, 743 (wetterleichen); L.: Lexer 315c (weterlechen)
weterleich 2, mhd., st. M.: nhd. Spiel der Lüfte; ÜG.: lat. (lanugo) Gl; Hw.: s. weterlech; Q.: Gl (11. Jh.); E.: s. weter, leich (1); W.: nhd. (ält.) Wetterleich, M., N., F., „Wetterleich“, Blitz, DW 29, 742; L.: Glossenwörterbuch 720b (weterleich)
weterleichen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlechen
weterletzen, wetterletzen, mhd., sw. V.: nhd. wetterleuchten; E.: s. weter, letzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (weterletzen)
weterlich (1), wetterlich, mhd., Adj.: nhd. „wetterlich“, Wetter betreffend; Q.: GTroj (FB weterlich), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. weter; W.: nhd. (ält.) wetterlich, Adj., „wetterlich“, der Witterung ausgesetzt, DW 29, 749; R.: weterlicher wandel: nhd. Wetterwechsel; L.: Lexer 315c (weterlich), Hennig (weterlich), FB 462b (weterlich)
weterlich (2), mhd., st. M.: Vw.: s. weterlech
weterliche, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterleche
weterlichen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlechen
weterlitzen, wetterlitzen, mhd., sw. V.: nhd. wetterleuchten; Hw.: s. weterblitzen (1); Q.: Frl (1276-1318); E.: s. weter, litzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (weterlitzen)
weterliuten, wetterliuten, mhd., st. N.: nhd. Wetterläuten (N.), Läuten bei einem Gewitter; E.: s. weter, liuten; W.: s. nhd. Wetterläuten, N., Wetterläuten (N.), DW 29, 741; L.: Lexer 315c (weterliuten)
weterplitzen, mhd., st. N.: Vw.: s. weterblitzen
wetersagære*, wetersager, wettersager, mhd., st. M.: nhd. „Wettersager“, Wetterprophet; Q.: BdN (1348/50); E.: s. weter, sagære; W.: nhd. (ält.) Wettersager, M., „Wettersager“, Wetterprophet, DW 29, 761; L.: Lexer 315c (wetersager), Hennig (wetersager)
wetersager, mhd., st. M.: Vw.: s. wetersagære
weterslac, wetterslac, mhd., st. M.: nhd. „Wetterschlag“, Blitzschlag; E.: s. weter, slac; W.: nhd. (ält.) Wetterschlag, M., „Wetterschlag“, Donnerschlag, Blitzschlag, DW 29, 763; L.: Lexer 315c (weterslac)
wetersorgære, wetersorger, wettersorgære, mhd., st. M.: nhd. „Wettersorger“, der um das Wetter besorgt ist, der abergläubisch auf das Wetter achtet, Wetterbeschauer, Wetterdeuter, wetterfühliger Mensch; Q.: Er (um 1185), UvLFrd; E.: s. weter, sorgære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (wetersorgære), Hennig (wetersorgære)
wetersorger, mhd., st. M.: Vw.: s. wetersorgære
weterstæte, wetterstæte, mhd., Adj.: nhd. „wetterstet“, im Unwetter ausharrend; Q.: Apk (vor 1312) (FB weterstæte); E.: s. weter, stæte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (weterstæte), FB 462b (weterstæte)
wetersturm, mhd., st. M.: nhd. „Wettersturm“, Orkan, Unwetter; Q.: HvNst (um 1300) (FB wetersturm); E.: s. weter, sturm; W.: nhd. (ält.) Wettersturm, M., „Wettersturm“, mit Wettern oder Gewittern begleiteter Sturm, DW 29, 769; L.: Lexer 491a (wetersturm), FB 462b (wetersturm)
weterswalwe, mhd., st. F.: nhd. „Wetterschwalbe“; Q.: Ot (1301-1319) (FB weterswalwe); E.: s. weter, swalwe; W.: nhd. DW-; L.: FB 462b (weterswalwe)
wetertac, wettertac, mhd., st. M.: nhd. „Wettertag“, Tag mit günstiger Witterung; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. weter, tac; W.: nhd. (ält.) Wettertag, M., „Wettertag“, Tag mit gutem Wetter, gute Witterung, DW 29, 769; L.: Lexer 315c (wetertac)
wetervar, wettervar, weterfar*, wetterfar*, mhd., Adj.: nhd. „wetterfarb“, wetterfarben, wetterfarbig, wettergegerbt, vom Wetter gekennzeichnet, von Wind und Wetter gebräunt; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ahd.? wetarfaro* 1, Adj., kupferfarbig; W.: s. nhd. (ält.) wetterfarb, Adj., „wetterfarb“, wetterfarben, wetterfarbig, DW 29, 723; L.: Lexer 315c (wetervar), Lexer 491a (wetervar), Hennig (wetervar)
weterwīse, wetterwīse, mhd., Adj.: nhd. „wetterweise“, wetterkundig; Q.: Er (um 1185); E.: s. weter, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (weterwīse), Hennig (weterwīse)
weterwispel, mhd., st. M.: nhd. „Wetterwispel“; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB weterwispel); E.: s. weter, wispel; W.: nhd. DW-; L.: FB 462b (weterwispel)
wetgelt, mhd., st. N.: Vw.: s. wettegelt
wethaft, mhd., Adj.: Vw.: s. wettehaft
wētlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wætlīche
wetlouf, mhd., st. M.: Vw.: s. wettelouf
wetlouf..., mhd.: Vw.: s. wettelouf...
wetloufer, mhd., st. M.: Vw.: s. wetteloufære
wetlouft, mhd., st. M.: Vw.: s. wettelouft
wetphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenninc
wetphenninger, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenningære
wetrahtic, mhd., Adj.: Vw.: s. betrehtic
wetrehtic, mhd., Adj.: Vw.: s. betrehtic
wetrehticlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. betrehticlīche
wetscher, mhd., st. M.: Vw.: s. wetzger
wetschger, mhd., st. M.: Vw.: s. wetzger
wette (1), mhd., st. N., st. F.: nhd. Wette, Pfand, Pfandvertrag, Rechtsverbindlichkeit, Zeichen einer Rechtsverbindlichkeit, Gesetz, Einsatz, Preis eines Wettspiels, Wettstreit, Urkunde, Mitteilung, Spiel, Erfüllung und Aufhebung einer Rechtsverbindlichkeit, Bezahlung einer Schuld, Schadensvergütung, Ersatz, Beseitigung, Geldbuße, Gerichtsgeld, Versäumnisstrafe; ÜG.: lat. pactum Gl; Vw.: s. aber-, after-, anege-, ane-, bier-, ge-, übere-*, wider-; Q.: WvÖst, Kchr, Ksk, Ren, TürlWh, Brun, HvNst, Apk, Tauler, Brun, HTrist, Hiob (FB wette), Albrecht, Bit, En, Eracl, ErnstD, Freid, Georg, Hartm, KchrD, Krone, KvFuss, Malag, Nib, NvJer, OvW, Parz, Ren, RhMl, Roth, Spec, SSp, Trist, UvTürhTr, Walth, Gl (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: ahd. wetti 39, st. N. (ja), Pfand; germ. *wadja-, *wadjam, st. N. (a), Pfand, Handgeld; idg. *u̯ādʰ-, *u̯ədʰ-, Sb., V., Pfand, Pfand geben, wetten, Pokorny 1109; W.: nhd. Wette, F., Wette, Wetteinsatz, Wettvertrag, DW 29, 665; R.: in wette: nhd. um die Wette; R.: ze wette: nhd. um die Wette; R.: nāch dem wette: nhd. um die Wette; R.: ze wette stān: nhd. der Wetteinsatz sein (V.), auf dem Spiel stehen, auf dem Spiel stehen für; R.: daz wette wirt im: nhd. er gewinnt die Wette; L.: Lexer 316a (wette), Lexer 491a (wette), Hennig (wette), FB 463a (wette), WMU (wette 2 [1227] 39 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wette (2), mhd., Adj.: nhd. „wette“, abbezahlt, wett, ausgeglichen; Vw.: s. eben-; Q.: SHort, Ot, MinnerII, Teichn (FB wette), Albrecht (1190-1210), Chr, Hätzl, Ring, Suchen; E.: s. wette (N.); W.: nhd. (ält.) wette, Adj., „wette“, wett, abbezahlt, erledigt, DW 29, 658; R.: wette machen: nhd. in Ordnung bringen; L.: Lexer 316a (wette), Hennig (wette), FB 462b (wette)
wette*** (3), mhd., Adv.: nhd. „wette“, wett, abbezahlt, ausgeglichen; Vw.: s. eben-, en-, in-, ze-; E.: s. wetten (1); W.: s. nhd. (ält.) wette, Adv., „wette“, wett, abbezahlt, erledigt, DW 29, 658
wettegelt, wetegelt, wetgelt, mhd., st. N.: nhd. Geldbuße; Q.: Lexer (1461); E.: s. wette, gelt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wette)
wettehaft, wetehaft, wethaft, mhd., Adj.: nhd. schuldig, straffällig; Hw.: vgl. mnd. weddehaft; Q.: DSp, SchwSp, SSp (1221-1224); E.: s. wette, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wettehaft), Hennig (wettehaft); Son.: SSp mnd.?
wettelouf, wetelouf, wetlouf, mhd., st. M.: nhd. Wettlauf; Hw.: vgl. mnd. weddelōp; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wettelouf); E.: s. wette, louf; W.: nhd. Wettlauf, M., Wettlauf, DW-; L.: Lexer 316a (wettelouf), FB 463a (wettelouf)
wetteloufære*, wetteloufer, weteloufer, wetloufer, mhd., st. M.: nhd. Wettläufer; Hw.: vgl. mnd. weddelȫpære; Q.: Helbl (1290-1300), Myns; E.: s. wette, loufære; W.: s. nhd. Wettläufer, M., Wettläufer, DW-; L.: Lexer 316a (wetteloufer)
wetteloufen (1), mhd., V.: nhd. „wettlaufen“; Hw.: s. wetteloufen, wetteloufære; W.: s. nhd. (ält.) wettlaufen, V., „wettlaufen“, um die Wette laufen, DW 29, 782
wetteloufen (2), wetloufen, mhd., st. N.: nhd. Wettlaufen; E.: s. wette, loufen; W.: s. nhd. Wettlaufen, N., Wettlaufen, DW-; L.: Hennig (wetteloufen)
wetteloufer, weteloufer, wetloufer, mhd., st. M.: Vw.: s. wetteloufære
wettelouft, wetelouft, wetlouft, mhd., st. M.: nhd. Wettlauf; E.: s. wette, louf; W.: s. nhd. Wettlauf, M., Wettlauf, DW-; L.: Lexer 316a (wettelouf)
wetten (1), mhd., sw. V.: nhd. wetten, wetten auf, Pfand geben, durch ein Pfand sichern, ein Pfand einsetzen, einsetzen, Geldbuße geben, Geldbuße zahlen, Wette zahlen, Strafe zahlen, Strafgeld zahlen, verhängen, festsetzen, zahlen, entrichten, zusprechen, versprechen, wetten um, verlieren; Vw.: s. er-, ver-; Hw.: s. weten; vgl. mnd. wedden; Q.: Kchr (um 1150), StrBsp, DSp, HvNst, Ot, Minneb, MinnerII (FB wetten), Chr, Diocl, Eracl, Krone, KvWEngelh, Neidh, SchwSp, SSp, Urk; E.: ahd. wettōn* 6, sw. V. (2), wetten, versprechen, verbürgen; germ. *wadjōn, sw. V., verpfänden, einsetzen; s. idg. *u̯ādʰ-, *u̯ədʰ-, Sb., V., Pfand, Pfand geben, wetten, Pokorny 1109?; W.: nhd. wetten, sw. V., wetten, Pfand geben, Buße zahlen, Wette abschließen, DW 29, 610; L.: Lexer 315c (wetten), Hennig (wetten), FB 463a (wetten), WMU (wetten 2 [1227] 83 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wetten (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. weten
wetten (3), mhd., st. V.: Vw.: s. weten
wetten (4), mhd., st. N.: nhd. „Wetten“ (N.), Pfandvertrag, Wette; Q.: HTrist (1285-1290) (FB wetten); E.: s. wetten; W.: nhd. DW-, Wetten, st. N., „Wetten“ (N.); L.: Lexer 316a (wetten), FB 463a (wetten)
wettepfeningære*, wettepfenningære*, wetpfenningære*, wettephenninger, wetephenninger, wetphenninger, mhd., st. M.: nhd. Geldbußeneinnehmer; Q.: Lexer (1400); E.: s. wette, pfenningære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wettephenninger)
wettepfenninc*, wetpfenninc*, wettephenninc, wetphenninc, mhd., st. M.: nhd. Geldbuße; E.: s. wette, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wettephenninc)
wettephenninc, wetphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenninc
wettephenninger, mhd., st. M.: Vw.: s. wettepfenningære
wetter.., mhd.: Vw.: s. weter...
wetter, mhd., st. N.: Vw.: s. weter
wetterblic, mhd., st. M.: Vw.: s. weterblic
wetterblitzen, mhd., st. N.: Vw.: s. weterblitzen
wetterglast, mhd., st. M.: Vw.: s. weterglast
wetterhan, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterhan
wetterherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterhērre
wetterlech, mhd., st. M.: Vw.: s. weterlech
wetterleche, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterleche
wetterlechen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlechen
wetterleichen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlechen
wetterlich, mhd., st. M.: Vw.: s. weterlech
wetterliche, mhd., sw. M.: Vw.: s. weterleche
wetterlichen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlechen
wetterlitzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. weterlitzen
wetterliuten, mhd., st. N.: Vw.: s. weterliuten
wettersager, mhd., st. M.: Vw.: s. wetersagære
wetterslac, mhd., st. M.: Vw.: s. weterslac
wettersorgære, mhd., st. M.: Vw.: s. wetersorgære
wetterstæte, mhd., Adj.: Vw.: s. weterstæte
wettertac, mhd., st. M.: Vw.: s. wetertac
wettervar, mhd., Adj.: Vw.: s. wetervar
wetterwīse, mhd., Adj.: Vw.: s. weterwīse
wettes, mhd., Adv.: nhd. „auf dem Spiel, um die Wette“; E.: s. wette; W.: nhd. DW-; R.: wettes stān: nhd. auf dem Spiel stehen; L.: Hennig (wettes)
wetteschaz, mhd., st. M.: nhd. „Wettschatz“, Pfandgeld, Pfandgut, Pfand; Q.: Ksk (um 1170) (FB wetteschaz), Urk; E.: s. wette, schaz; W.: nhd. DW-; L.: FB 463a (wetteschaz), WMU (wetteschaz 2 [1227] 16 Bel.)
wettestap 1, mhd., st. M.: nhd. „Wettstab“, Gerichtsstab, Zeichen zur Verhängung gerichtlicher Strafen, Geldbuße; Q.: Urk (1253); E.: s. wette, stap; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wettestap 29 [1253] 1 Bel.)
wettevast, wettefast*, mhd., Adj.: nhd. gesetzestreu, gesetzesfest; Q.: RhMl (1220-1230) (FB wettevast); E.: s. wette, vast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491a (wettevast), FB 463a (wettevast)
wettunge, mhd., st. F.: nhd. „Wettung“, Pfandvertrag, Wette; Q.: Malag (1450/60); E.: s. wette, wetten; W.: nhd. (ält.) Wettung, F., „Wettung“, Wetteinsatz, Wettvertrag, DW 29, 792; L.: Lexer 316a (wettunge)
wētuom, mhd., st. M.: nhd. „Wehtum“, Schmerz; E.: s. wē, tuom (1); W.: nhd. (ält.) Wehtum, M., N., „Wehtum“, Schmerz, DW 28, 323 (Wehthum); L.: Lexer 310b (wētuom)
wētuon (1), mhd., anom. V.: nhd. weh tun, schmerzen; Q.: RWh (1235-1240) (FB wētuon), UvLFrb; E.: s. wē, tuon; W.: nhd. weh tun, V., weh tun, DW-; L.: Hennig (wētuon), FB 463a (wētuon)
wētuon (2), mhd., st. N.: nhd. Wehtun, Schmerz; E.: s. wētuon; W.: nhd. Wehtun, N., Wehtun, Schmerz, Marter, Leiden, DW 28, 325 (Wehthun); L.: Lexer 310b (wētuon)
wētuonde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wehtuend, schmerzvoll, schmerzhaft; Q.: RWh (1235-1240), RWchr, Seuse (FB wētuonde); E.: s. wētuon; W.: nhd. wehtuend, (Part. Präs.=)Adj., wehtuend, schmerzlich, DW 28, 323 (wehthuend); L.: Lexer 310b (wētuonde), Hennig (wētuonde), FB 463a (wētuonde)
wetze (1), mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf; Q.: Lexer (1400); E.: s. wetzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wetze)
wetze (2), mhd., st. F.: nhd. „Wetze“, Schneide; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. wetzen; W.: nhd. (ält.) Wetze, F., „Wetze“, Schärfe, Schneide, DW 29, 793, vgl. DW 27, 2605 (Watz); L.: Hennig (wetzen)
wetzeln, mhd., sw. V.: nhd. schwinden; Vw.: s. ver-; W.: nhd. DW-
wetzelstein, mhd., st. M.: nhd. Wetzstein; Hw.: s. wetzestein; E.: ahd. wezzilstein* 1, st. M. (a), Wetzstein; s. wezzen, stein, wetzel, wetzelstein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wetzelstein)
wetzen, mhd., sw. V.: nhd. wetzen, schärfen, schärfen an, die Zähne fletschen, schleifen (V.) (1), anfeuern, reizen; ÜG.: lat. acuere PsM; Hw.: vgl. mnd. wetten; Q.: Lei, PsM, Ren, ErzIII, HvNst, Apk, FvS, Ot, Hiob, HistAE, JvFrst, Tauler, Cranc, KvMSph (FB wetzen), AHeinr, BdN, JTit, KgTirol, Kröllwitz, KvWHvK, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Martina, Parz, PrLeys, Reinfr, Renner, Rol (um 1170), Serv, Trist, WälGa, Wig; E.: ahd. wezzen* 15, hwezzen*, sw. V. (1a), wetzen, schärfen, anreizen; germ. *hwatjan, sw. V., antreiben, reizen, schärfen, wetzen; idg. *kᵘ̯ē̆d-, *kᵘ̯ō̆d-, V., stacheln, bohren, wetzen, schärfen, antreiben, anreizen, Pokorny 636; W.: nhd. wetzen, sw. V., wetzen, schärfen, reiben, anreizen, DW 29, 793; R.: den sin wetzen nāch: nhd. den Sinn mit Begierde richten; R.: sich wetzen gen einem: nhd. einen angreifen; R.: sich wetzen an einem: nhd. sich an etwas reiben; R.: tjoste wetzen: nhd. Zweikämpfe liefern; L.: Lexer 316a (wetzen), Hennig (wetzen), FB 463a (wetzen)
wetzestein, wetzstein, mhd., st. M.: nhd. Wetzestein, Schleifstein; Hw.: s. wetzelstein; Hw.: vgl. mnd. wettestēn; Q.: AHeinr (um 1190/95), Helmbr, Jüngl, SalMor, WälGa; E.: ahd. wezzistein 34, st. M. (a), Wetzstein; W.: nhd. Wetzestein, M., Wetzestein, Wetzstein, Stein zum Schärfen von Schneidewerkzeugen, DW 29, 801; L.: Lexer 316a (wetzestein), Hennig (wetzestein)
wetzger, wetzker, wetschger, wetscher, mhd., st. M.: nhd. „Wetzger“, Reisetasche, Felleisen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: entstellt aus wātsac; W.: nhd. (ält.) Wetzger, M., „Wetzger“, Mantelsack, Anhängetasche, Geldtasche, DW 29, 801, vgl. DW 27, 2596 (Wätschger); L.: Lexer 316a (wetzger)
wetzker, mhd., st. M.: Vw.: s. wetzger
wetzstein, mhd., st. M.: Vw.: s. wetzestein
weveboum, mhd., st. M.: Vw.: s. webeboum
wevel, wefel, mhd., st. N.: nhd. „Wefel“, Einschlag beim Gewebe, Gewebe, Kettgarn, Zettelgarn, Längsfäden des Gewebes, Gewebeeinschlag; Hw.: vgl. mnd. wēvel (3); Q.: SHort, HvNst, WvÖst (FB wevel), Kolm, Reinfr (nach 1291); E.: ahd. wefal* 45, weval*, st. N. (a), Einschlag, Faden, Gewebeaufzug; germ. *webla-, *weblam, st. N. (a), Einschlag; s. idg. *u̯ebʰ- (1), V., weben, flechten, knüpfen, Pokorny 1114; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.) Wefel, M., N., „Wefel“, Einschlag des Gewebes, DW 27, 2849; R.: wevel und warf: nhd. Kette und Schuss; L.: Lexer 316a (wevel), Hennig (wevel), FB 463a (wevel)
wevelen, wefelen*, mhd., sw. V.: nhd. weben; Hw.: vgl. mnd. wēvelen; Q.: OrtnAW (nach 1230-1250); E.: s. wevel; W.: nhd. (ält.) wefeln, V., „wefeln“, Einschlag machen, weben, DW 27, 2851; L.: Hennig (wevelen)
wēwe, wūwe, mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F.: nhd. „Weh“, Wehe, Leid, Leiden, Schmerz; Vw.: s. herze-*, houbet-; Hw.: s. wē; Q.: Ren, ErzIII, Teichn, EvPass, BDan (FB wēwe), ErnstB, Herb, JTit, Karlmeinet, Mai, PassI/II, PrLeys, Serv (um 1190), Suchenw, UvTürhTr, Warnung; E.: ahd. wēwo* 23?, sw. M. (n), „Weh“, Schmerz, Qual, Leid, Unglück; ahd. wēwa* 14?, st. F. (ō), sw. F. (n), „Weh“, Schmerz, Qual, Leid; germ. *waiwō-, *waiwōn, *waiwa-, *waiwan, Sb., Weh, Schmerz; s. idg. *u̯ai-, Interj., wehe, Pokorny 1110; W.: vgl. nhd. (ält.) Wehweh, N., „Wehweh“, unbedeutende Verletzung, DW 28, 327; R.: vallender wēwe: nhd. Fallsucht; L.: Lexer 491a (wēwe), Hennig (wūwe), Hennig (wēwe), FB 463a (wēwe)
wēwen, wēben, mhd., sw. V.: nhd. weben; Q.: LAlex (1150-1170), RAlex (FB wēwen); E.: s. weben; W.: s. nhd. weben, V., weben, drehen, flechten, DW 27, 2620; L.: Hennig (wēwen), FB 463a (wēwen)
wēwetac, mhd., st. M.: Vw.: s. wētac
wēwiclich, wēwigelich, mhd., Adj.: nhd. schmerzhaft; E.: s. wēwe, lich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wēwiclich)
wezzerære*, wezzerer, mhd., st. M.: nhd. „Wässerer“, Bewässerer; Q.: KvMSph (FB wezzerer), Urk (1298); E.: s. wazzer; W.: nhd. (ält.) Wässerer, M., „Wässerer“, Wässernder, mit der Bewässerung von Nutzland Beauftragter, DW 27, 2384; L.: Lexer 316a (wezzerer), FB 463a (wezzerer), WMU (wezzerer 3091 [1298] 1 Bel.)
wezzeren*, wezzern, mhd., sw. V.: nhd. wässern, bewässern; Hw.: vgl. mnd. wēteren (2); Q.: BDan (FB wezzern), Tuch, Urk (1299); E.: s. wazzer; W.: nhd. wässern, V., wässern, mit Wasser versehen (V.), DW 27, 2461; L.: Lexer 316a (wezzern), FB 463a (wezzern), WMU (wezzern 3240 [1299] 3 Bel.)
wezzerer, mhd., st. M.: Vw.: s. wezzerære
wezzeric, wezric, wezzric, mhd., Adj.: nhd. wässerig, feucht; Q.: Apk, EckhII, BDan, KvMSph, Parad (FB wezzeric), BdN, ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.), FvS, PassI/II; E.: s. wazzer; W.: nhd. wässerig, Adj., wässerig, wasserhaltig, wasserähnlich, DW 27, 2424; L.: Lexer 316a (wezzeric), Hennig (wezzeric), FB 463a (wezzeric)
wezzericheit, mhd., st. F.: nhd. Wässerigkeit, Feuchtigkeit; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB wezzericheit); E.: s. wezzeric, heit; W.: s. nhd. Wässerigkeit, F., Wässerigkeit, DW 27, 2429; L.: Hennig (wezzericheit), FB 463a (wezzericheit)
wezzerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Wässerlein“, kleines Meer, Wässerchen; Q.: Eilh (1170-1190), Herb; E.: s. wazzer; W.: nhd. Wässerlein, N., Wässerlein, kleines Gewässer, DW 27, 2446; L.: Lexer 316a (wezzerlīn)
wezzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wezzeren*
wezzerunge, mhd., st. F.: nhd. Wässerung, Bewässerung; Hw.: vgl. mnd. wāteringe, wēteringe; E.: s. wazzer; W.: nhd. Wässerung, F., Wässerung (Tätigkeit des Wässerns), Bewässern (N.) des Ackers und der Wiesen, DW 27, 2541; L.: Lexer 316a (wezzerunge)
wī (1), mhd., Interj.: nhd. „wi“; Q.: Tauler, Teichn (FB wī), Iw (um 1200); E.: s. wie (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wī), FB 463a (wī); Son.: Ausruf des Schmerzens bzw. des Unwillens bzw. des Staunens bzw. des Hohnes bzw. der Verwunderung bzw. des Wunsches;
wī (2), mhd., Pron. (Pl.): Vw.: s. wir
wī (3), mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F.: Vw.: s. wē-we
wī (4), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. wie
wī (5), mhd., sw. M.: Vw.: s. wīe
wīære, mhd., st. M.: Vw.: s. wīwære
wīar 1, weir, mhd., st. M.: nhd. Weihe (F.) (1), Falke; ÜG.: lat. milvus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wīe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 721a (wīar)
wīb, mhd., st. N.: Vw.: s. wīp
wībechīn, mhd., st. N.: nhd. „Weibchen“?; Q.: Lilie (1267-1300) (FB wībechīn); E.: wīp; W.: s. nhd. Weibchen, N., Weibchen, DW 28, 375; L.: FB 463a (wībechīn)
wībekriec 1, mhd., st. M.: nhd. „Weibkrieg“, Hauhechel; ÜG.: lat. bulmago Gl; Hw.: s. wīberkriec, wībeskriec; vgl. mnd. wīvekrīch; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wīp, kriec; W.: s. nhd. (ält.) Weibkrieg, M., „Weibkrieg“ (Pflanze), Hauhechel, DW 28, 426, vgl. DW 28, 397 (Weiberkrieg); L.: Glossenwörterbuch 722a (wībekriec)
wibel (1), wupel, mhd., st. M.: nhd. „Wiebel“, Käfer, Made, Kornwurm; Vw.: s. bōn-; Hw.: vgl. mnd. wēvel (2); Q.: Ot (FB weibel), Frl, Mügeln, Renner, RWchr (um 1254); E.: ahd. wibil 36, st. M. (a), Käfer, Wiebel, Kornwurm; germ. *webila, *webilaz, st. M. (a), Käfer, Wiebel; s. idg. *u̯ebʰ- (2), V., sich bewegen, wimmeln, wabern, Pokorny 1114; W.: nhd. (ält.) Wiebel, M., „Wiebel“, Wibel, Wibbel, Kornkäfer, Mistkäfer, DW 29, 804; L.: Lexer 316a (wibel), Hennig (wibel), FB 463a (wibel)
wibel (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. biblie
wībel, mhd., st. N.: nhd. „Weibel“, Weibchen, Weiblein; Vw.: s. bade-; E.: s. wīp, wībelīn; W.: nhd. (ält.) Weibel, N., „Weibel“, Weibchen, Weiblein, DW 28, 377, vgl. DW 28, 426 (Weiblein); L.: Lexer 316b (wībel)
wibelære* 4, wibeler, mhd., st. M.: nhd. Weber; Q.: Urk (1266); E.: s. wibel (1)?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wibeler 100 [1266] 4 Bel.)
wībelære*, wībeler, mhd., st. M.: nhd. „Weibeler“, weibisch gewordener Mensch; E.: s. wīp, wībelīn; W.: nhd. (ält.) Weibeler, M., „Weibeler“, Wankelmütiger, Apostat, DW 28, 379; L.: Lexer 316b (wībeler)
wibelærinne* 3, wibelerin, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Weberin, Angehörige der Familie Wibeler; Q.: Urk (1286); E.: s. wibel (1)?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wibeler 769 [1286] 3 Bel.)
wibelæzic, mhd., Adj.: nhd. vom Kornkäfer zerfressen (Adj.); E.: s. wibel, æzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wibelæzic)
wibelbrōt, mhd., st. N.: nhd. Brot aus zerfressenem Getreide, Brot aus wurmstichigen Getreide; Q.: KvWEngelh (vor 1260); E.: s. wibel, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316a (wibelbrōt), Hennig (wibelbrōt)
wibelen, mhd., sw. V.: nhd. „wiebeln“, wimmeln; E.: s. wibel; W.: nhd. (ält.) wiebeln, V., „wiebeln“, wimmeln, krabbeln, DW 29, 1493; L.: Lexer 316b (wibelen)
wibeler, mhd., st. M.: Vw.: s. wibelære*
wībeler, mhd., st. M.: Vw.: s. wībelære*
wibelerin, mhd., st. F.: Vw.: s. wibelærinne*
wībelīn, mhd., st. N.: nhd. „Weiblein“, Weib; Q.: Enik, HvNst (FB wībelīn), Anteloye, BdN, Chr, Erlös, Freid, Helbl, Köditz, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. wībilīn* 1, wībilī*, st. N. (a), „Weiblein“, Frau; s. wīb; W.: s. nhd. Weiblein, N., Weiblein, DW 28, 426; L.: Lexer 316b (wībelīn), FB 463a (wībelīn)
wibelval, wibelfal*, mhd., Adj.: nhd. „wiebelfahl“, wiebelfarben, wiebelfarbig, fahl wie ein Kornwurm, bleich wie eine Made; Q.: Athis, Herb (1190-1200); E.: s. wibel, val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wibelval), Hennig (wibelval)
wibelvar, wibelfar*, mhd., Adj.: nhd. wiebelfarben, wiebelfarbig; Hw.: s. wivelval; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. wibel, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wibelval)
wīben, mhd., sw. V.: nhd. „weiben“, weibisch sein (V.), heiraten, eine Frau nehmen, verheiraten mit, vermählen, sich wie eine Frau verhalten (V.), sich für eine Frau gehören, sich für ein Weib geziemen, sich als Weib betragen, sich als Weib zeigen, zum Weib machen, weibisch machen, ein Weib nehmen; Vw.: s. be-, ent-, ge-, misse-, übere-*, un-; Hw.: vgl. mnd. wīven; Q.: HTrist, SHort, Teichn (FB wīben), Frl, Kirchb, KvWTroj, PassI/II, Ring, UvLFrd, Virg, Walth (1190-1229), Wildon, Urk; E.: s. wībelīn; W.: nhd. (ält.) weiben, V., „weiben“, heiraten, DW 28, 380; L.: Lexer 316b (wīben), FB 463a (wīben), WMU (wīben 1925 [1294] 6 Bel.)
wīber, mhd., st. N. Pl.: Vw.: s. wīp
wīberkriec 1, mhd., st. M.: nhd. „Weiberkrieg“, Hauhechel; ÜG.: lat. resta bovis Gl; Hw.: s. wībekriec, wībeskriec; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wīp, kriec; W.: nhd. (ält.) Weiberkrieg, M., „Weiberkrieg“ (dorniges Unkraut), DW 28, 397; L.: Glossenwörterbuch 722a (wībekriec)
wīberwurz 1, mhd., st. F.: nhd. „Weiberwurz“, Hauhechel; ÜG.: lat. (fassara) Gl; Q.: Gl (11. Jh.?); E.: s. wīp, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 721b (wīberwurz)
wībesbilede*, wībesbilde, mhd., st. N.: nhd. „Weibsbild“; Hw.: vgl. mnd. wīvesbilde; Q.: Vät (1275-1300) (FB wībesbilde); E.: s. wīp, bilde; W.: s. nhd. Weibsbild, N., Weibsbild, DW 28, 441; L.: FB 463a (wībesbilde)
wībeskriec 1, mhd., st. M.: nhd. „Weibeskrieg“, Hauhechel; ÜG.: lat. bulmago Gl; Hw.: s. wībekriec, wīberkriec; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. wīp, kriec; W.: vgl. nhd. (ält.) Weibkrieg, M., „Weibkrieg“ (Pflanze), Hauhechel, DW 28, 426, vgl. DW 28, 397 (Weiberkrieg); L.: Glossenwörterbuch 722a (wībekriec)
wībesmuoter, mhd., st. F.: nhd. „Weibsmutter“, Schwiegermutter; Q.: EvB (1340) (FB wībesmuoter); E.: s. wīp, muoter; W.: nhd. DW-; L.: FB 463a (wībesmuoter)
wībesname, mhd., sw. M.: nhd. „Weibsname“, Weib, Frau; Hw.: vgl. mnd. wīvesnāme; Q.: Vät (1275-1300), TvKulm, Hiob, EvB, MinnerII (FB wībesname); E.: s. wīb, s. wīp, name; W.: s. nhd. (ält.) Weibsname, M., Weibsname, DW 28, 450 (Weibsnamen), vgl. DW 28, 447 (weibsen); L.: Lexer 491a (wībesname), Hennig (wībesname), FB 463a (wībesname)
wībesvruht, mhd., st. F.: nhd. „Weibsfrucht“; Q.: WvÖst (1314) (FB wībesvruht); E.: s. wīp, vruht; W.: s. nhd. (ält.) Weibsfrucht, F., „Weibsfrucht“, DW 29, 449; L.: FB 463a (wībesvruht)
wībeszart, mhd., st. M.: nhd. geliebte Frau; Q.: WvÖst (1314) (FB wībeszart); E.: s. wīp, zart; W.: nhd. DW-; L.: FB 463a (wībeszart)
wībeszeichen, mhd., st. N.: nhd. Weiblichkeit; Q.: WvÖst (1314) (FB wībeszeichen); E.: s. wīp, zeichen; W.: nhd. DW-; L.: FB 463a (wībeszeichen)
wībetōr, mhd., sw. M.: Vw.: s. wībetōre
wībetōre*, wībetōr, mhd., sw. M.: nhd. Weibernarr; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. wīb, s. wīp, tōre; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wībetōr)
wībhaft, mhd., Adj.: Vw.: s. wīphaft
wībheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wīpheit
wībhere, mhd., st. N.: Vw.: s. wīphere
wībhüeter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīphüetære
wībhuore, mhd., st. F.: Vw.: s. wīphuore
wībīn, mhd., Adj.: nhd. weiblich, weibisch; Q.: SHort, WvÖst (FB wībīn), Jüd (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. wīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wībīn), FB 463a (wībīn)
wībisch, mhd., Adj.: nhd. weibisch; Hw.: vgl. mnd. wīvisch; Q.: Ring (1408/10); E.: s. wīp; W.: nhd. weibisch, Adj., weibisch, weiblich, DW 28, 420; L.: Lexer 316b (wībisch)
wībkunne, mhd., st. N.: Vw.: s. wīpkunne
wīblich, mhd., Adj.: Vw.: s. wīplich
wīblīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wīplīche
wībsælic, mhd., Adj.: Vw.: s. wīpsælic
wībschende, mhd., sw. M.: Vw.: s. wīpschende
wībtrugenære, mhd., st. M.: Vw.: s. wīptrugenære
wīc, wīch, mhd., st. M., st. N.: nhd. Kampf, Krieg, Schlacht, Anfechtung; ÜG.: lat. bellum PsM; Vw.: s. ein-, ēwe-*, kampf-, volc-, wider-; Q.: Kchr, LAlex, PsM, HBir, Apk, Macc, Teichn, Anno (1077-1081) (FB wīc), Bit, En, ErnstD, Exod, Neidh, Nib, Parz, Rol, Roth, Serv, Trist; E.: ahd. wīg* 57, st. M. (a), st. N. (a), Kampf, Streit, Gefecht; germ. *weiga-, *weigaz, st. M. (a), Kampf; germ. *weiga-, *weigam, *wīga-, *wīgam, st. N. (a), Kampf; s. idg. *u̯eik- (2), Sb., V., Kampf, Kraft, Krieg, kämpfen, siegen, Pokorny 1128; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīc), Hennig (wīc), FB 463a (wīc)
wīcbilde, mhd., st. N.: Vw.: s. wīchbilede
wīcgar (1), wīchgar, mhd., Adj.: nhd. kampfgerüstet; Q.: Brun (FB wīcgar), Karlmeinet, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Trist; E.: s. wīc, gar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgar), Hennig (wīcgar), FB 463a (wīcgar)
wīcgar (2), mhd., st. F.: nhd. Rüstung; E.: s. wīc, gar; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīcgar)
wīcgare, mhd., st. F.: nhd. Kampfrüstung; Q.: Litan (nach 1150), Rol; E.: s. wīc, gare; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgare)
wīcgenōz, mhd., st. M.: nhd. Kampfgenosse, Kampfgefährte; Q.: LAlex (1150-1170) (FB wīcgenōz), En; E.: s. wīc, genōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgenōz), FB 463a (wīcgenōz)
wīcgerüste, wīcgeroste, mhd., st. N.: nhd. Kriegsrüstung, Kriegsmaschine; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv; E.: s. wīc, gerüste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgerüste), Hennig (wīcgeroste)
wīcgesanc*, wīcgesang, mhd., st. M., st. N.: nhd. Kampflied, Siegeslied; Q.: Er (um 1185); E.: s. wīc, gesanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgesang)
wīcgesang, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīcgesanc
wīcgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Kampfgenosse; Q.: Bit (um 1350); E.: s. wīc, geselle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgeselle)
wīcgeserwe, mhd., st. N.: nhd. Kriegskleidung, Kriegsrüstung; Q.: Lei (FB wīcgeserwe), Orend (um 1196), WolfdD; E.: s. wīc, geserwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgeserwe), Hennig (wīcgeserwe), FB 463a (wīcgeserwe)
wīcgewæfen, mhd., st. N.: nhd. Kriegsbewaffnung; Q.: Lei, Will (FB wīcgewæfen); E.: s. wīc, gewæfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgewæfen), FB 463a (wīcgewæfen)
wīcgewæte, wīchgewæte, mhd., st. N.: nhd. Rüstung; Hw.: s. wīcgewant; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. wīc, gewæte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgewant)
wīcgewant, mhd., st. N.: nhd. Kriegskleidung, Kriegsrüstung; Q.: Bit, Kudr, Nib, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. wīc, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgewant), Hennig (wīcgewant)
wīcgeziuc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Kriegszeug, was zur Rüstung und Bewaffnung dient; Q.: Lei (FB wīgeziuc); E.: s. wīc, geziuc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgeziuc), FB 463a (wīcgeziuc)
wīcgot, wīchgot, mhd., st. M.: nhd. Kriegsgott; Q.: Kchr (um 1150) (FB wīcgot); E.: s. wīc, got; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcgot), FB 463a (wīcgot)
wīcgrim, mhd., Adj.: nhd. kampfgierig; E.: s. wīc, grim; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīcgrim)
wich (1), mhd., st. M.: Vw.: s. wīch
wich*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
wich*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. au-; E.: s. wīchen; W.: nhd. DW-
wīch (1), mhd., Adj.: nhd. „weich“ (Adj.) (2), heilig; Vw.: s. eben-; Q.: Mar, LBarl, RWchr (FB wīch), BdN, Berth, Bit, Chr, GenM (um 1120?), Kudr, PassI/II, PassIII, Serv, Spec, Vintl; E.: ahd. wīh* (1) 122?, Adj., heilig; germ. *wīha-, *wīhaz, *weiha-, *weihaz, Adj., heilig; s. idg. *u̯eik- (1), V., aussondern, weihen, Pokorny 1128; W.: nhd. (ält.) weich, Adj. (2), „weich“ (Adj.) (2), heilig, DW 28, 473; R.: diu wīhe naht: nhd. heilige Nacht, Weihnacht; R.: diu wīhe naht, Pl.: nhd. Weihnachten; L.: Lexer 316b (wīch), FB 463a (wīch)
wīch (2), wich, mhd., st. M.: nhd. „Weich“, Weichen (N.), Wanken, Fliehen, Wohnsitz, Stadt; Vw.: s. ant-, ent-; Q.: JMeissn, BDan, MinnerII, Teichn (FB wīch), Bit, Elis, Erlös, Frl, Loheng, NvJer, Wartb (13. Jh.); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīch), Lexer 316c (wīch), Hennig (wīch), FB 463a (wīch)
wīch (3), mhd., st. F.: Vw.: s. wīhe (3)
wīch (4), mhd., st. M.: nhd. Ort, Siedlung, Wohnsitz; Hw.: s. wīchbilede; vgl. mnd. wīk (3); E.: ahd. wīh* (4) 4, st. M. (a?), Ort, Ortschaft, Weiler, Dorf; germ. *wīk-, Sb., Dorf, Gehöft, Stadtviertel?; germ. *wīhsa-, *wīhsam, st. N. (a), Dorf, Siedlung; s. lat. vīcus, M., Dorf, Gehöft; vgl. idg. *u̯eik̑-, *u̯ik̑-, Sb., Haus, Siedlung, Pokorny 1131; W.: nhd. (ält.) Weich, M., „Weich“, besondere Siedelung, DW 28, 474;
wīch..., mhd.: Vw.: s. wīc...
wīchā, wīch, mhd., Interj.: nhd. „wicha“; E.: s. wīchen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīchā)
wīchaft, wīchhaft, mhd., Adj.: nhd. kriegerisch, kampftüchtig, streithaft, befestigt, weichend, flüchtig; Q.: Lei, Anno (1077-1081), Kchr (FB wīchaft), Bit, Heimesf, Herb, PrLeys; E.: ahd. wīghaft* 3, Adj., kämpferisch, bewaffnet, kriegerisch; s. wīg, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīchaft), Hennig (wīchaft), FB 463a (wīchaft)
wīchbilde, mhd., st. N.: Vw.: s. wīchbilede*
wīchbilede*, wīchbilde, wīcbilde, mhd., st. N.: nhd. Weichbild, Bild zur Bezeichnung der Grenze des Stadtgebietes, Kreuz zur Bezeichnung der Grenze des Stadtgebietes, Stadtgebiet, Ortsgebiet, Gerichtsbarkeit über Stadt und Stadtgebiet, nach Stadtrecht bemessene liegende Güter, bischöflicher Sprengel; Hw.: s. wīchbilede; vgl. mnd. wīkbilde; Q.: BDan, Cranc (FB wīchbilde), LivlChr, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. wīch, bilede; W.: s. nhd. (ält.) Weichbild, N., „Weichbild“, Recht der besonderen Siedlung, DW 28, 474; L.: Lexer 316c (wīchbilde), FB 463b (wīchbilde), WMU (wīchbilde 2 [1227] 26 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wīchbischof, wīhbischof, mhd., st. M.: nhd. Weihbischof; Hw.: vgl. mnd. wīebischop, wīgelbischop; Q.: Chr, Just, RSp (1414); E.: s. wīch (1), wīchen (2), bischof; W.: s. nhd. Weihbischof, M., Weihbischof, DW 28, 652; L.: Lexer 316b (wīchbischof)
wīchboum, wīchpoum, wīhboum, mhd., st. M.: nhd. Mutterzimtbaum, Seidelbast; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. wīchen (2), boum; W.: s. nhd. (ält.) Weihbaum, M., „Weihbaum“, DW 28, 651, vgl. DW 28, 485 (Weichelbaum); L.: Lexer 316b (wīchboum), Hennig (wīchboum)
wīchbrunne, wīhbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Weihwasser; Q.: Lucid (1190-1195) (FB wīchbrunne), Berth, Chr, Tuch, Urk; E.: s. wīch (1), brunne; W.: s. nhd. (ält.) Weihbrunnen, M., „Weihbrunnen“, Weihwasser, DW 28, 653; L.: Lexer 316b (wīchbrunne), FB 463b (wīchbrunne)
wīchdorn, wīhdorn, mhd., st. M.: nhd. Kreuzdorn; Q.: SHort (nach 1298) (FB wīchdorn); E.: s. wīchen (2), dorn; W.: nhd. (ält.) Weichdorn, M., „Weichdorn“, Kreuzdorn, dornige Sträucher, DW 28, 480, vgl. DW 27, 3079 (Wegedorn); L.: Lexer 316b (wīchdorn), FB 463b (wīchdorn)
wīche, mhd., st. F.: nhd. Weihe (F.) (2), Weihung, Segnung, Einsegnung, Heiligkeit des Gotteshauses; E.: s. ahd. wīhī 36, wīhīn*, st. F. (ī), Heiligkeit, Heiligung, Weihe (F.) (2), Segen; ahd. wīha* 1?, st. F. (ō), Heiligkeit; germ. *wīhī-, *wīhīn, *weihī-, *weihīn, sw. F. (n), Heiligkeit; germ. *wīhō, *weihō, st. F. (ō), Heiligkeit; s. idg. *u̯eik- (1), V., aussondern, weihen, Pokorny 1128; W.: s. nhd. Weihe, F., Weihe (F.) (2), Heiligung, Heiligkeit, DW 28, 655
wīchen (1), mhd., st. V.: nhd. Richtung nehmen, seitwärts gehen, rückwärts gehen, ausweichen, sich zurückziehen, sich zurückhalten, zurücktreten, weichen (V.) (2), weichen (V.) (2) von, weichen (V.) (2) vor, zurückweichen von, zurückweichen vor, treten aus, treten von, zurücktreten aus, zurücktreten von, entweichen, weggehen, sich zurückziehen aus, sich zurückziehen in, sich zurückziehen von, sich zurückziehen zu, dringen durch, sinken auf, fliehen, sich entziehen, ablassen von, zurücktreten vor, aus dem Wege gehen, Platz machen, entweichen auf, entweichen durch; ÜG.: lat. cessare PsM, discedere PsM; Vw.: s. abe-, ā-, ent-, er-, ge-, her-, hin-, umbe-, under-, ver-, vore-*, vürdere-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. wīken (1); Q.: Kchr (um 1150), PsM, RWh, RWchr, Lilie, HTrist, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, BDan, EvB, Sph (FB wīchen), Albrecht, BdN, Bit, Chr, Elmend, Freid, Greg, HeidinIII, Jüngl, Karlmeinet, Krone, LivlChr, MarGr, MarLegPass, Nib, PassI/II, Rol, Roseng, Roth, RvEBarl, SalMor, StrPrag, UvLFrd; E.: ahd. wīhhan* 19, wīchan*, st. V. (1a), weichen (V.) (2), nachgeben, sich unterwerfen; germ. *weikan, st. V., weichen (V.) (2); idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; W.: nhd. weichen, st. V., weichen (V.) (2), abtreten, gehen, nachgeben, DW 28, 485; R.: nach einem wīchen: nhd. jemandem folgen; R.: hinder sich wīchen: nhd. verschwinden; R.: hōher wīchen: nhd. zurückweichen, zurücktreten, abweichen (V.) (2); R.: zerücke wīchen: nhd. zurücktreten, abweichen (V.) (2); R.: umbe wīchen: nhd. umkehren; L.: Lexer 316c (wīchen), Hennig (wīchen), FB 463b (wīchen)
wīchen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Richtung-Nehmen, Seitwärts-Gehen; Hw.: vgl. mnd. wīken (2); Q.: RWh, Apk, JvFrst (FB wīchen), Bit, Krone (um 1230); E.: s. wīchen (1); W.: nhd. Weichen, N., Weichen (N.), DW-; L.: FB 463b (wīchen)
wīchen (3), mhd., sw. V.: nhd. weihen, einsegnen; Vw.: s. ver-; Hw.: s. wīhen; E.: ahd. wīhen* 95, sw. V. (1a), weihen, heiligen, salben; germ. *wīhjan, *weihjan, sw. V., weihen, heiligen, segnen; idg. *u̯eik- (1), V., aussondern, weihen, Pokorny 1128?; W.: s. nhd. weihen, sw. weihen, V., heiligen, segnen, DW 28, 666; L.: Lexer 316c (wīhen)
wīcherte, mhd., Adj.: nhd. streithaft, im Kampf ausharrend; Q.: GTroj (1270-1300), WvÖst (FB wīcherte); E.: s. wīc, herte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcherte), FB 463b (wīcherte)
wīchgrāve, mhd., sw. M.: nhd. Stadtrichter; E.: s. wīch, grāve; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (wīchgrāve)
wīchhaft, mhd., Adj.: Vw.: s. wīchaft
wīchkezzel, wīhkezzel, mhd., st. M.: nhd. Weihwasserkessel; Hw.: vgl. mnd. wīekētel, wīgelkētel; Q.: MinnerII (um 1340) (FB wīchkezzel), Chr, Tuch; E.: s. wīchen (3), kezzel; W.: s. nhd. (ält.) Weihkessel, M., „Weihkessel“, Weihwasserkessel, DW 28, 705; L.: Lexer 316b (wīchkezzel), FB 463b (wīchkezzel)
wichlich, mhd., Adj.: Vw.: s. wīchlich
wīchlich, wichlich, mhd., Adj.: nhd. weichend, nachgebend, schwächlich; Vw.: s. un-; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wīchen, lich; W.: nhd. weichlich, Adj., weichlich, willensschwach, DW 28, 520; L.: Lexer 316b (wīchlich)
wīchnahten, mhd., st. F. Pl.: Vw.: s. wīhenaht
wīchorn, mhd., st. N.: nhd. Kriegshorn, Schlachthorn; Q.: Kchr (um 1150) (FB wīchorn), Karlmeinet, Rol, StrKarl; E.: ahd. wīghorn* 6, st. N. (a), Kriegshorn, Kriegstrompete; s. wīg, horn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīchorn), Hennig (wīchorn), FB 463b (wīchorn)
wīchpoum, mhd., st. M.: Vw.: s. wīchboum
wīchtac***, mhd., st. M.: Vw.: s. eben-; E.: s. wīchen (2), tac; W.: nhd. DW-
wīchtuom, wīhtuom, mhd., st. M., st. N.: nhd. Weihe (F.) (2), Weihung, Weihungsort, Reliquien, Reichsinsignien, Reichheiligtümer; Hw.: s. wīhetuom; Q.: Anno (1077-1081) (FB wīchtuom); E.: s. wīchen, tuom (1); W.: s. nhd. (ält.) Weihtum, N., „Weihtum“, zustand der Heiligkeit, DW 28, 750 (Weihthum); L.: Lexer 316b (wīchtuom), Lexer 491a (wīchtuom), Hennig (wīchtuom), FB 463b (wīchtuom)
wīchunge***, mhd., st. F.: nhd. „Weichung“; Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mhd. wīkinge; E.: s. wīchen; W.: s. nhd. (ält.) Weichung, F., „Weichung“, Zurückweichen (N.), Verzicht, DW 28, 538
wīchūs, mhd., st. N.: nhd. „Weichhaus“, kriegsfestes Gebäude, Festungsturm, Wehrturm, Wehrbau, Blockhaus, Turm auf einem Elefanten; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), LAlex, Ksk, SGPr, Cranc (FB wīchūs), Chr, JTit, KvWTroj, Serv, Wig, Urk; E.: ahd. wīghūs* 4, st. N. (a), „Kampfhaus“, Wehrbau, Turm; W.: s. nhd. (ält.) Weichhaus, N., „Weichhaus“, hohes Gebäude mit Hausdach zu Schutz und Aufenthalt der Besatzung, DW 28, 512; L.: Lexer 316b (wīchūs), Hennig (wīchūs), FB 463b (wīchūs), WMU (wīchūs N326 [1287] 4 Bel.)
wīchūsen, mhd., sw. V.: nhd. mit Verteidigungswerken versehen (V.); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wīchūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīchūsen)
wīchvaste, wīhvaste, wīchfaste*, wīhfaste*, mhd., F.: nhd. Quatemberfasten; E.: s. wīchen (2), vaste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīchvaste)
wīchvaz, wīchfaz*, wīcfaz*, mhd., st. N.: Vw.: s. wīcvaz
wīchvleisch, wīhvleisch, mhd., st. N.: nhd. geweihtes Fleisch; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. wīchen (3), vleisch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (wīchvleisch)
wīchvride, wīchfride*, mhd., st. M.: nhd. „Weichfriede“, Stadtfriede, Stadtschutz; E.: s. wīch, vride; W.: s. nhd. (ält.) Weichfriede, M., „Weichfriede“, gebotener Fride im Stadtbezirk, DW 28, 510; L.: Lexer 316c (wīchvride)
wīchwazzer, wīhwazzer, mhd., st. N.: nhd. Weihwasser; Hw.: s. wīhewazzer; vgl. mnd. wīgelwātr; Q.: Tauler, Seuse (FB wīchwazzer), Albert (1190-1200), BdN, Elis, Netz, Renner; E.: s. wīchen (3), wazzer; W.: s. nhd. Weihwasser, N., Weihwasser, DW 28, 753, vgl. DW 28, 539 (Weichwasser); L.: Lexer 316c (wīchwazzer), Hennig (wīchwazzer)
wickære*, wicker, mhd., st. M.: nhd. „Wicker“, Zauberer, Weissager, Wahrsager, Gaukler; Hw.: vgl. mnd. wickære; E.: s. wicke; W.: nhd. (ält.) Wicker, M., „Wicker“, Weissager, Wahrsager, DW 29, 859; L.: Lexer 316c (wicker)
wicke (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Wicke, Wertloses; Vw.: s. ā-, vogel-, walt-; Q.: HvNst, WvÖst, Minneb, Cranc (FB wicke), Albrecht (1190-1210), BdN, Chr, Elis, Helbl, HvM, JTit, Kolm, Martina, Neidh, Netz, Virg; E.: ahd. wikka 40, wicka, st. F. (jō), sw. F. (n), Wicke, Vogelwicke, Futterwicke; germ. *wikja, *wikkja, Sb., Wicke; lat. vicia, F., Wicke; vgl. idg. *u̯eik- (4), *u̯eig-, V., Sb., biegen, winden, sich wenden, weichen (V.) (2), Wechsel, Abwechslung, Pokorny 1130; W.: nhd. Wicke, F., Wicke, DW 29, 837?; L.: Lexer 316c (wicke), FB 463b (wicke)
wicke (2), mhd., st. F.: nhd. schlimme Künste, Schlechtigkeit; Hw.: vgl. mnd. wicke; Q.: BDan (um 1331) (FB wicke); E.: vielleicht von germ. *wikkæ, *wikkæn, *wikka, *wikkan, sw. M. (n), Zauberer; s. idg. *øeik (1), V., aussondern, weihen, Pokorny 1128; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (wicke), FB 463b (wicke)
wicke (3), mhd., sw. M., st. M., F.: Vw.: s. wieche
wicke*** (4), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wec; W.: nhd. DW-
wicke*** (5), mhd., Adj.: Vw.: s. ā-; E.: s. wec; W.: nhd. DW-
wickebōne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Saubohne?; ÜG.: lat. marsilium Gl; Hw.: s. vīcbōne; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wicke (1)?, bōne; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch XLVIIIb (wickebōne)
wickelen*, wickeln, wicken, mhd., sw. V.: nhd. wickeln; Vw.: s. be-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. wickelen; Q.: HvNst (um 1300) (FB wickeln), Chr; E.: vgl. s. germ. *wek, V., weben?; idg. *øeg, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117?; vgl. idg. *aø (5), *aøÐ, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: s. nhd. wickeln, V., wickeln, herumwinden, DW 29, 847; L.: Lexer 316c (wickeln)
wickelīn, mhd., st. N.: nhd. Wicklein, kleine Wicke; Q.: SAlex (1352) (FB wickelīn); E.: s. wicke; W.: nhd. (ält.) Wicklein, N., „Wicklein“, kleine Wicke, Faserbündel, Docht, Lunte, DW 29, 860; L.: Lexer 316c (wickelīn), FB 463b (wickelīn)
wickeln, wicken, mhd., sw. V.: Vw.: s. wickelen
wicken (1), mhd., sw. V.: nhd. mit dem Sondierinstrument bearbeiten, tanzen, hüpfen, zaubern, wahrsagen; Vw.: s. ver-; Hw.: s. wickeln; vgl. mnd. wichelen, wicken; Q.: WvÖst, TvKulm (FB wicken), Renner (1290-1300); E.: ?; W.: nhd. (ält.) wicken, V., „wicken“, DW 29, 856; L.: Lexer 316c (wicken)
wicken*** (2), mhd., sw. V.: nhd. weichen (V.) (2), abkommen; Vw.: s. ā-, ver-; E.: s. wīchen (2); W.: nhd. DW-
wicken (3), mhd., sw. V.: nhd. „wicken“, wickeln; Vw.: s. ver-; Q.: BDan (um 1331) (FB wicken); E.: s. wickelen*; W.: nhd. (ält.) wicken, V., „wicken“, DW 29, 857; L.: Lexer 316c (wickeln), FB 463b (wicken)
wickenblat, mhd., st. N.: nhd. Wickenblatt; Q.: HvNst (um 1300) (FB wickenblat); E.: s. wicke, blat; W.: nhd. DW-, Wickenblatt, st. N., „Wickenblatt“; R.: niht ein wickenblat: nhd. Nichts; L.: Lexer 491a (wickenblat), FB 463b (wickenblat)
wickenstrō, mhd., st. N.: nhd. „Wickenstroh“, Nichts; Q.: HvNst (um 1300), (Fb wickenstrō); E.: s. wicke, strō; W.: nhd. (ält.) Wickenstroh, N., „Wickenstroh“, Vicia (Pflanze), DW 29, 837; L.: Lexer 491a (wickenstrō), FB 463b (wickenstrō)
wicker, mhd., st. M.: Vw.: s. wickære
wīckgewāfen*, wīckewāfen, mhd., st. N.: nhd. Waffe, Kriegswaffe; E.: s. wīc, wāfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīcwāfen)
wīcklambe*, wīcklamme, mhd., st. F.: nhd. „Kampfklamm“, Kampfschlucht; Q.: Litan (nach 1150); E.: s. wīc, klambe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcklamme)
wīcklamme, mhd., st. F.: Vw.: s. wīcklambe
wickunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mhd. wickinge; E.: s. wicken; W.: nhd. DW-
wīcleich, mhd., st. M.: nhd. Kampflied, Siegeslied; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. wīc, leich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcleich)
wīcleise, mhd., sw. M.: nhd. Kampflied, Siegeslied; Q.: RWh (1235-1240) (FB wīcleise); E.: s. wīc, leise; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcleise), FB 463b (wīcleise)
wīclich, wīchlich*, mhd., Adj.: nhd. kriegerisch; Vw.: s. ein-; Q.: GTroj (1270-1300) (FB wīclich), Bit; E.: s. ahd. wīglīh...; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīclich), FB 463b (wīclich)
wīclīche, wīchlīche, mhd., Adv.: nhd. kampfgerüstet, kampflustig, kriegerisch, in kriegerischer Absicht, tapfer; Q.: Mar (FB wīclīche), Dietr, GenM (um 1120?), Nib; E.: ahd. wīglīhho* 1, wīglīcho*, Adv., kriegerisch, kämpferisch, im Kampfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīclīche), Hennig (wīclīche), FB 463b (wīclīche)
wīcliet, mhd., st. N.: nhd. Kampflied, Siegeslied; Q.: Kchr (um 1150), RAlex (FB wīcliet), Er, KvWTroj, Rol; E.: s. wīc, liet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcliet), Hennig (wīcliet), FB 463b (wīcliet)
wīcman, mhd., st. M.: nhd. Kriegsmann; Q.: Walth (1190-1229); E.: ahd. wīgman* 7, st. M. (athem.), Krieger, Kämpfer, Feind; s. wīg, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcman)
wīcnōtic, mhd., Adj.: Vw.: s. wīcnōtec
wīcnōtic, wīcnōtec*, mhd., Adj.: nhd. im Kampf bedrängt; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. wīc, nōtic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcnōtic), Hennig (wīcnōtic)
wīcræze, mhd., Adj.: nhd. kampfwild, kampfgierig, kampfbegierig; Q.: GTroj (FB wīcræze), Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wīc, ræze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcræze), Hennig (wīcræze), FB 463b (wīcræze)
wīcsanc, mhd., st. M.: nhd. Kampflied; E.: s. wīc, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīcsanc)
wīcschar, mhd., st. F.: nhd. Kriegsschar; Q.: Spec (um 1150) (FB wīcschar); E.: s. wīc, schar (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcschar), FB 463b (wīcschar)
wīcspæhe, mhd., Adj.: nhd. kampfkundig, kampferprobt; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. wīc, spæhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcspæhe), Hennig (wīcspæhe)
wīcstat, mhd., st. F.: nhd. Kampfplatz, Schlachtfeld; Q.: Kchr (um 1150) (FB wīcstat); E.: ahd. wīgstat* 1, st. F. (i), Kampfstätte, Kampfplatz; s. wīg, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcstat), Hennig (wīcstat), FB 463b (wīcstat)
wīcvaz, wīchvaz, wīchfaz*, wīcfaz*, mhd., st. N.: nhd. Streitsüchtiger; Q.: GenM (um 1120?); E.: s. wīch, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcvaz), Hennig (wīchvaz)
wīcwāfen, wīckewāfen, mhd., st. N.: nhd. Waffe, Kriegswaffe; E.: s. wīc, wāfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīcwāfen)
wīcwer, wīchwer, mhd., st. F.: nhd. Kampfwehr, Kriegsrüstung, Schlachtrüstung, Verteidigungswerk, Waffe, Rüstung; Q.: Kchr (um 1150), TrSilv (FB wīcwer), Albrecht, Rol, Serv, StrKarl; E.: s. wīc, wer, weren (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīcwer), Hennig (wīcwer), FB 463b (wīcwer)
wid, mhd., st. F.: nhd. „Wid“, Flechtreis, Strang, Band (N.); Hw.: s. wit; E.: ahd. wid (1) 19, st. F. (i), Zweig, Strick (M.) (1), Fessel (F.) (1); germ. *wiþi-, *wiþiz, st. F. (i), Reiserstrick, Strick (M.) (1); idg. *u̯eiti-, *u̯īti-, Sb., Gedrehtes, Gerte, Pokorny 1120; s. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: vgl. nhd. (ält.) Wid, M., „Wid“, Wit, Wald, Holz, DW 30, 808; L.: Lexer 316c (wid)
wīdach, mhd., st. N.: nhd. „Weidach“, Weidicht, Weidengebüsch, Weidengehölz; Q.: Chr, Urk (1291); E.: ahd. wīdahi* 5, st. N. (ja), „Weidach“, Weidendickicht, Weidengebüsch; W.: s. nhd. (ält.-dial.) Weidach, N., „Weidach“, Weidicht, Weidendickicht, DW 28, 540, vgl. DW 28, 599 (Weidicht); L.: Lexer 316c (wīdach), WMU (wīdach 1419 [1291] 3 Bel.)
widder (1), mhd., st. M.: Vw.: s. wider
widder (2), mmd., Präp.: Vw.: s. wider
widder (3), mhd., Adv.: Vw.: s. wider
wide, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Strang, Strick (M.) (1), Galgen; Vw.: s. bint-, hals-, henke-; Hw.: s. wid, wit; E.: s. wid; W.: nhd. DW-; R.: die wide erteilen: nhd. die Strafe des Hängens aussprechen; L.: Lexer 316c (wid), Lexer 491a (wide), Hennig (wide)
wīde, mhd., sw. F.: nhd. Weide (F.) (1), Weidenbaum, Weidenzweig; Vw.: s. sale-, zein-; Hw.: vgl. mnd. wīde (3); Q.: ErzIII (FB wīde), Albrecht (1190-1210), KvWTroj, Nib, Renner, RvEBarl, SchwPr, Urk; E.: ahd. wīda 46, st. F. (ō), sw. F. (n), Weide (F.) (1), Weidenbaum; germ. *wīþwō, st. F. (ō), Weide (F.) (1) Weidenbaum; idg. *u̯oitu̯ā, F., Gedrehtes, Gerte, Weide (F.) (1), Pokorny 1120; s. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: nhd. Weide, F., Weide (F.) (1), DW 28, 540; R.: bī der wīde: nhd. bei der Todesstrafe; R.: bī der wīden: nhd. bei der Todesstrafe; L.: Lexer 316c (wīde), Hennig (wīde), FB 463b (wīde), WMU (wīde 60 [1262] 3 Bel.)
wīdegerte, mhd., F.: nhd. „Weidengerte“, Weidenrute; E.: s. wīde, gerte; W.: s. nhd. Weidengerte, F., Weidengerte, DW 28, 582; L.: Lexer 316c (wīdegerte)
widelen, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. videlen
widelīn, mhd., st. N.: nhd. „Stricklein“; E.: s. wide, wit (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (widelīn)
wīdelīn, mhd., st. N.: nhd. Weidenrute; E.: s. wīde, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (wīdelīn)
widem, widen, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Widem“, Brautgabe, Wittum, Dotierung einer Kirche, Dotierung eines Klosters besonders mit Grundstücken, die zur Dotation einer Pfarrkirche gestifteten Grundstücke oder Gebäude, Pfarrhof; E.: s. wideme; W.: nhd. (ält.) Widem, M., „Widem“, DW 29, 867, vgl. DW 30, 830 (Wittum); L.: Lexer 316c (wideme)
widemacker 7, mhd., st. M.: nhd. zu einem kirchlichen Wittum gehöriger Acker; Q.: Urk (1281); E.: s. wideme, acker; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widemacker 462 [1281] 7 Bel.)
widemære*, widemer, widmer, mhd., st. M.: nhd. Wittumer, Inhaber eines Wittums, Pächter eines kirchlichen Wittums; Q.: Urk (1292); E.: s. wideme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (widemer), WMU (widemer 1570 [1292] 15 Bel.)
wideman (1), mhd., st. M.: Vw.: s. widemman
wideman (2), mhd., st. M.: Vw.: s. witman
widembrief, mhd., st. M.: nhd. „Wittumbrief“; Q.: Schürebr (um 1400) (FB widembrief); E.: s. widem, brief; W.: nhd. DW-; L.: FB 463b (widembrief)
widembuoch, mhd., st. N.: nhd. Aufzeichnung der Brautgabe (?); E.: s. widem, buoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (widembuoch)
wideme, mhd., sw. M., st. M., st. F.: nhd. Brautgabe, Wittum, Mitgift, Dotierung, Ausstattung, Stiftung, Schenkung, Pfründe, Pfründe einer Kirche, Pfründe eines Klosters, Dotierung einer Kirche, Dotierung eines Klosters besonders mit Grundstücken, die zur Dotation einer Pfarrkirche gestifteten Grundstücke oder Gebäude, Pfarrhof; Hw.: vgl. mnd. wēdeme; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), TrSilv, Schürebr, HlReg, Teichn, Ksk (FB wideme), Berth, Elis, KlKsr, UrbHabsb, Wartb, Urk; E.: ahd. widamo* 10, sw. M. (n), Wittum, Brautgabe, Mitgift; idg. *u̯edmno-, Sb., Brautkaufpreis, Pokorny 1116; s. idg. *u̯edʰ- (2), *u̯ed-, V., führen, heiraten, Pokorny 1115; W.: nhd. Wittum, N., M., „Wittum“, Brautgabe, Kirchengut, DW 30, 830, vgl. DW 29, 867 (Widem); L.: Lexer 316c (wideme), Hennig (wideme), FB 463b (wideme), WMU (wideme 10 [1248] 140 Bel.)
widemeguot, mhd., st. N.: Vw.: s. widemguot
widemen, mhd., sw. V.: nhd. ausstatten, ausstatten mit, als Grundstück stiften, als Brautgabe zueignen, dotieren, sich niederlassen in, hervorbringen, weihen, übereignen, widmen, übertragen (V.), bringen in; Vw.: s. be-, ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wēdemen; Q.: RWchr (um 1254), Ot (FB widemen), Chr, Elis, Frl, KlKsr, PassI/II, Urk; E.: ahd. widamen* 3, sw. V. (1a), widmen, ausstatten, aussteuern; W.: nhd. widmen, sw. V., widmen, ausstatten, übereignen, stiften (V.) (1), DW 29, 1413; L.: Lexer 316c (widemen), Hennig (widemen), FB 463b (widemen), WMU (widemen N167 [1279] 38 Bel.)
widemer, mhd., st. M.: Vw.: s. widemære
widemereht, mhd., st. N.: Vw.: s. widemreht
widemet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „widmet“, ausgestattet, als Grundstück gestiftet; Vw.: s. ver-***; Hw.: s. unverwidemet; E.: s. widemen; W.: nhd. DW-
widemgābe, mhd., sw. F.: nhd. „Wittumgabe“; Q.: Schürebr (um 1400) (FB widemgabe); E.: s. widem, gabe; W.: nhd. DW-; L.: FB 463b (widemgābe)
widemgelt, mhd., st. N.: nhd. „Wittumgeld“, Abgabe des Brautgabeinhabers; E.: s. widem, wideme, gelt; W.: s. nhd. (ält.) Wittumsgeld, N., M., „Wittumsgeld“, Brautgabe, Krichengut, DW 30, 830; L.: Lexer 316c (widemgelt)
widemguot, widemeguot, mhd., st. N.: nhd. „Widemgut“, Wittumgut, zu einem Wittum gehöriges Gut, zu einer Brautgabe (?) gehöriges Gut; Q.: Berth (um 1275), Urk; E.: s. wideme, guot; W.: nhd. (ält.) Widemgut, N., „Widemgut“, Widumgut, DW 30, 830; R.: heiligez widemguot: nhd. Kirchengut; L.: Lexer 316c (widemguot), Hennig (widemguot), WMU (widemguot N152 [1278] 26 Bel.)
widemhof, mhd., st. M.: nhd. „Widemhof“, Widum, Pfarrhof, zu einem kirchlichen Wittum gehöriger Pfarrhof; Hw.: vgl. mnd. wēdemhof; Q.: Urk (1269); E.: s. wideme, hof; W.: nhd. (ält.) Widemhof, M., „Widemhof“, Widumhof, DW 30, 830; L.: Lexer 316c (widemhof), WMU (widemhof N92 [1269] 1 Bel.)
widemhūs 1, mhd., st. N.: nhd. zu einem kirchlichen Wittum gehöriges Pfarrhaus, zu einem kirchlichen Wittum gehöriges Haus; Q.: Urk (1298); E.: s. wideme, hūs (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widemhūs 2926 [1298] 1 Bel.)
widemliute 1, mhd., st. M. Pl.: nhd. Inhaber eines kirchlichen Wittums, Pächter eines kirchlichen Wittums; Q.: Urk (1248); E.: s. wideme, liute; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widemliute 10 [1248] 1 Bel.)
widemman 7, wideman, widman, mhd., st. M.: nhd. Inhaber eines kirchlichen Wittums, Pächter eines kirchlichen Wittums; Q.: Urk (1291); E.: s. wideme, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widemman 1424 [1291] 7 Bel.)
widemreht, widemereht, mhd., st. N.: nhd. „Widemrecht“, Wittumsrecht, Einkünfte aus einem Wittum, Einkünfte aus einem Heiratsgut; Q.: KlKsr, Urk (1270); E.: s. wideme, reht; W.: nhd. (ält.) Widemrecht, N., „Widemrecht“, Widumrecht, DW 30, 830; L.: Lexer 316c (widemreht), WMU (widemrecht N100 [1270] 10 Bel.)
widemunge, widmunge, mhd., st. F.: nhd. „Widmung“, Ausstattung, Dotierung, Wittum, Stiftung an eine Kirche; Hw.: vgl. mnd. wēdeminge; Q.: KlKsr, Urk (1284); E.: s. widemen; W.: s. nhd. Widmung, F., Widmung, Ausstattung, Übereignung, Schenkung, DW 29, 1433; L.: Lexer 316c (widemunge), WMU (widemunge 653 [1284] 2 Bel.)
widen (1), mhd., sw. V.: nhd. mit Weiden binden, mit Weiden drehen, mit Weiden schlagen, schlagen, züchtigen, quälen, quälen mit, kasteien, zuhauen mit, strecken an, strecken nach, ausstrecken an, ausstrecken nach; Vw.: s. durch-, ūfe-*, zer-; Q.: Kreuzf, Teichn (FB widen), Hätzl, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wīde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316c (widen), Hennig (widen), FB 463b (widen)
widen (2), mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. widem
wīden (1), mhd., Adv.: Vw.: s. wīte
wīden (2), mhd., Adv.: Vw.: s. wīten
wīden*** (3), mhd., Adj.: nhd. aus Weiden gemacht, weiden (Adj.); Vw.: s. sale-; E.: s. wīde; W.: nhd. (ält.) weiden, Adj., „weiden“, von Weidenholz seiend, DW 28, 575
wider (1), mhd., widder, weder, mmd., st. M., sw. M.: nhd. Widder, Schafbock; ÜG.: lat. aries PsM; Hw.: vgl. mnd. wēder (1); Q.: LAlex, PsM, RWchr, Enik, HvNst, BDan, KvMSph, Sph, RAlex (FB wider), BdN, Elis, GenM (um 1120?), Helmbr, KvWSilv, KvWTroj, MNat, Neidh, Renner, Spec, Suchenw, Urk; E.: ahd. widar* (1) 44, st. M. (i), Widder, Schafbock; germ. *weþru-, *weþruz, st. M. (u), Widder; s. idg. *u̯et-, N., Jahr, Pokorny 1175; W.: nhd. Widder, M., Widder, Schafbock, Hammel, Widder (als Sternbild) DW 29, 861; L.: Lexer 317a (wider), Hennig (wider), FB 463b (wider), WMU (wider 235 [1275] 9 Bel.)
wider (2), witer, mhd., widder, weder, widere, mmd., Adv.: nhd. wider, gegen, gegenüber, trotz, im Vergleich mit, im Gegensatz zu, im Tausch zu, in Abwechslung zu, im Verhältnis zwischen zweien, entgegen, zurück, wieder, wiederum, noch einmal, von Neuem, entgegengesetzt, feindlich, zuwider, nach, gemäß; ÜG.: lat. adversum PsM, adversus BrTr, contra BrTr, PsM, STheol, contrarium (= daz wider ist) STheol, contrarius BrTr, e converso (= hin wider) STheol, extra BrTr; Vw.: s. dar-, her-, hin-; Hw.: vgl. mnd. wedder (2); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, TrSilv, RAlex RWchr, StrAmis, LvReg, Lilie, DSp, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, FvS, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Hiob (FB wider), BrTr, STheol, Urk; E.: ahd. widar (2) 264, Adv., Präf., wider, gegen den Berg, gegenüber, wieder; germ. *wiþra, Adv., wider, gegen, wieder; idg. *u̯itero-, Adv., Präp., weiter, wider, wieder, Pokorny 1176; s. idg. *u̯ī̆- (1), Adv., Num. Kard., auseinander, entzwei, zwei, Pokorny 1175; W.: nhd. wider, Adv., wider, wieder, gegen, entgegen, DW 29, 867 (wieder); R.: wider sīn: nhd. widerwärtig sein (V.), verhasst sein (V.), verdrießen; ÜG.: lat. contriari STheol; R.: wider werden: nhd. widerwärtig sein (V.), verhasst sein (V.), verdrießen; R.: wider unde vort: nhd. rückwärts und vorwärts, hin und her; R.: wider unde vüre: nhd. rückwärts und vorwärts, hin und her, nach allen Seiten, überall, immer wieder; R.: wider unde dan: nhd. hin und her, nach allen Seiten, überall, immer wieder, stromauf und stromab; R.: wider ein: nhd. gegeneinander, untereinander; R.: gedingen wider: nhd. mit jemandem etwas ausmachen; R.: dā wider: nhd. dagegen; R.: hie wider: nhd. dagegen; R.: dā ist niht wider: nhd. dem steht nichts entgegen; R.: her wider: nhd. hiergegen, dagegen, wieder her, zurück, dafür, gleichermaßen, ebenso, entsprechend; R.: hier wider: nhd. dagegen; R.: vüre und wider sehen: nhd. nach allen Seiten Ausschau halten; R.: vüre und wider: nhd. für und wider, hin und her, vor und zurück, überall, überallhin; R.: vüre noch wider: nhd. weder vor noch zurück; L.: Lexer 317a (wider), Lexer 491a (wider), Hennig (wider), WMU (her wider 77 [1263] 122 Bel.), WMU (hier wider 59 [1262] 4 Bel.), FB 463b (wider), WMU (wider 2 [1227] 400 Bel.)
wider (3), mhd., Präp.: nhd. wider, gegen, zu, in Richtung auf, mit, für, von, auf, gegenüber, verglichen mit, bei, zugunsten; Hw.: vgl. mnd. wedder (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, PsM, TrSilv, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, Märt, HvNst, Apk, FvS, Ot, STheol, Macc (FB wider), Dietr, Er, Flore, KvWTroj, Walth, Urk; E.: s. wider (2); W.: nhd. DW-; R.: wider strīt: nhd. um die Wette; R.: wider einander: nhd. um die Wette; R.: wider strīt: nhd. um die Wette; R.: wider berges: nhd. gegen; R.: wider wazzeres: nhd. gegen; R.: wider baches: nhd. stromaufwärts; R.: sprechen wider: nhd. zu jemandem sagen; L.: Hennig (wider), FB 463b (wider), WMU (wider 8 [1248] ca. 800 Bel.)
widerære* 1, widerāre 1, mhd., sw. F.: nhd. Gegner, Gegnerin; ÜG.: lat. adversatrix Gl; Q.: Gl (um 1158); I.: Lsch. adversatrix?; E.: s. wider (2); W.: s. nhd. (ält.) Widerer, M., „Widerer“, Gegner, Widerpart, Widersacher, DW 29, 948; L.: Glossenwörterbuch 723a (widarære), 856b (widerære)
widerahtunge, mhd., st. F.: nhd. Hintertreibung; E.: s. widerahten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerahtunge)
widerantwurt, mhd., st. F.: nhd. Antwort, Entgegnung; Q.: Krone (um 1230); E.: s. widerantwürten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerantwurt)
widerantwurten (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. widerantwürten
widerantwurten 1, mhd., st. N.: nhd. „Wiederantworten“, Zurückgeben, Rückgabe; Q.: Urk (1287); E.: s. widerantwürten; L.: WMU (widerantwurten 935 [1287] 1 Bel.)
widerantwürten, widerantwurten, wider antwurten, mhd., sw. V.: nhd. wiedergeben, zurückgeben, zurückliefern, übergeben (V.), ausliefern, stellen, sich stellen; ÜG.: lat. reconsignare BrTr, restituere BrTr; Hw.: s. widergeantwurten; Q.: DSp, Ot (FB widerantwurten), BrTr, Urk (1258); E.: ahd. widarantwurten* 1, sw. V. (1a), zeigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widerantwurten), FB 463b (widerantwurten), WMU (widerantwürten 39 [1258] 105 Bel.)
widerāre, mhd., sw. F.: Vw.: s. widerære
widerbābes*, widerbābest, mhd., st. M.: nhd. Gegenpapst; E.: s. wider, bābes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbābest)
widerbābest, mhd., st. M.: Vw.: s. widerbābes
widerbāgen (1), mhd., red. V.: nhd. widerreden, scheltend widersprechen; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. wider, bāgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbāgen), Lexer 492a (widerbāgen)
widerbāgen* (2), mhd., st. N.: nhd. Widerrede; Q.: Teichn (FB widerbāgen), UvEtzWh (vor 1297); E.: s. widerbāgen (1); W.: nhd. DW-; R.: āne widerbāgen: nhd. ohne Widerrede; L.: FB 463b (widerbāgen)
widerbant, mhd., st. N.: nhd. Gegensatz; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerbant); E.: s. wider, bant; W.: nhd. DW-; L.: FB 463b (widerbant)
widerbeiten, mhd., sw. V.: nhd. wieder warten, ausharren; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerbreiten); E.: s. wider, beiten (1); W.: nhd. DW-; R.: beiten unde widerbeiten: nhd. warten und wieder warten; L.: Lexer 492a (widerbeiten), FB 464a (widerbreiten)
widerbellunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerbellung“, Entgegenbellung; Q.: BibVor (nach 1330) (FB widerbellunge); E.: s. wider, bellunge; W.: nhd. (ält.) Widerbellung, F., „Widerbellung“, DW 29, 919; L.: FB 464a (widerbellunge)
widerberen*, widerbern, widerpern, mhd., st. V.: nhd. wieder erneuern, von Neuem gebären, wieder gebären, wieder gebären in; Hw.: vgl. mnd. wedderbēren; Q.: JvFrst (FB widerbern), KvWSilv (1274/87), KvWTroj; E.: s. wider, beren; W.: nhd. DW-; R.: widerboren werden: nhd. wiedergeboren werden; L.: Lexer 317a (widerbern), Lexer 492a (widerbern), Hennig (widerbern), FB 464a (widerbern)
widerberenkreiz*, widerbernkreiz, mhd., st. M.: nhd. Antarktis; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widerbernkreis); I.: Lüs. lat. antarctis; E.: s. wider, kreiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbernkreiz), FB 464a (widerbernkreis)
widerberinne, mhd., st. F.: nhd. Südpol; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widerberinne); I.: Lüs. lat. antarctis; E.: s. wider, berinne; W.: nhd. DW-; L.: FB 464a (widerberinne)
widerbern, widerpern, mhd., st. V.: Vw.: s. widerberen
widerbernebenverrer, mhd., st. M.: nhd. südlicher Polarkreis; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widerbernebenverrer); I.: Lüs. lat. antarctis; E.: s. wider; W.: nhd. DW-; L.: FB 464a (widerbernebenverrer)
widerbernkreiz, mhd., st. M.: Vw.: s. widerberenkreiz
widerbic, mhd., st. M.: nhd. Gegenstich, Gegenschlag; Q.: HvNst (um 1300), BDan (FB widerbic), NvJer; E.: s. wider, bic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbic), FB 464a (widerbic)
widerbiegen, widerbūgen, mhd., st. V.: nhd. „wiederbiegen“, zurückbeugen, zurückbiegen, zurückbiegen in, geradebiegen, ausgleichen; Q.: JvFrst (1340-1350), Tauler, Teichn (FB widerbiegen); E.: ahd. widarbiogan* 2, st. V. (2a), zurückbiegen; W.: nhd. widerbiegen, wiederbiegen, st. V., widerbiegen, wiederbiegen, zurückbiegen, DW 29, 920; L.: Lexer 317a (widerbiegen), Lexer 492a (widerbiegen), Hennig (widerbiegen), FB 464a (widerbiegen)
widerbiete, mhd., st. F.: nhd. Fehdeankündigung, Kriegsankündigung; Q.: Brun, Kreuzf (FB widerbiete), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, biete; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbiete), FB 464a (widerbiete)
widerbieten, mhd., st. V.: nhd. „widerbieten“, durch Botschaft absagen, Gegenbefehl erteilen, widerrufen (V.), aufkündigen, aufheben, entbieten, androhen lassen in, durch Botschaft aufkündigen, Fehde ankündigen, Fehde ansagen, Krieg ankündigen, Krieg erklären; ÜG.: lat. reddere PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderbēden (1); Q.: PsM (vor 1190), DSp, Märt, HvNst, Ot, Teichn (FB widerbieten), Alph, Bit, Chr, Dietr, ErnstD, Iw, Wig, Urk; I.: Lüs. lat. reddere?; E.: s. wider, bieten; W.: nhd. (ält.) widerbieten, V., „widerbieten“, wiederbieten, absagen, aufkündigen, DW 29, 921; L.: Lexer 317a (widerbieten), Hennig (widerbieten), FB 464a (widerbieten), WMU (widerbieten 217 [1274] 5 Bel.)
widerbil, widerbīl, mhd., st. M.: nhd. Widerbellen, Entgegenbellen, Streit, Trotz, Widerwärtigkeit; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Karlmeinet, Malag; E.: s. wider, bil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbil)
widerbilde, mhd., st. N.: Vw.: s. widerebilede*
widerbildec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerebiledic*
widerbilden, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerebileden*
widerbildic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerebiledic*
widerbildunge, mhd., st. F.: Vw.: s. widerebiledunge*
widerbille, mhd., Adj.: nhd. entgegenbellend, ergrimmt; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, bille; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbille)
widerbitzen, mhd., st. N.: Vw.: s. widerbiz
widerbiz, widerbitzen, mhd., st. M.: nhd. „Widerbiss“, Gegenbiss, Widerstand, Widerspenstigkeit; Hw.: vgl. mnd. wedderbēte; Q.: Teichn, EckhI (vor 1326) (FB widerbitzen); E.: s. wider, biz; W.: nhd. (ält.) Widerbiss, M., Widerbiß, Gegenbiss, DW 29, 922 (Widerbisz); L.: Lexer 317a (widerbiz), Hennig (widerbiz), FB 464a (widerbitzen)
widerbīzen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. widerebīzen*
widerbīzen (2), mhd., st. N.: nhd. Widerstand, Gewissensbisse, schneidender Schmerz; Hw.: s. widerebīzen (V.); Q.: JvFrst (1340-1350), Tauler, Seuse (FB widerbīzen); E.: s. wider, bīzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerbitzen), Hennig (widerbīzen), FB 464a (widerbīzen)
widerblic, mhd., st. M.: nhd. „Widerblick“, Gegenblick, Reflex, Widerspiegelung, Blitz; Hw.: vgl. mnd. wedderblik; Q.: Seuse, SAlex (FB widerblic), Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, blic; W.: nhd. (ält.) Widerblick, M., „Widerblick“, Wiederblick, Gegenblick, DW 29, 923; L.: Lexer 317a (widerblic), Hennig (widerblic), FB 464a (widerblic)
widerblicken (1), mhd., sw. V.: nhd. zurückstrahlen, zurückscheinen, wieder anblicken; Hw.: vgl. mnd. wedderblīken; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wider, blicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerblicken)
widerblicken (2), mhd., st. N.: nhd. Anblicken (N.); Q.: Frl (1276-1318); E.: s. widerblicken (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerblicken)
widerblœze, mhd., st. F.: nhd. Wiederschein, Reflex; E.: s. wider, blœze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerblœze)
widerboige, mhd., st. F.: Vw.: s. widerbouge*
widerbot, widerpot, mhd., st. N.: nhd. „Widerbot“, Gegengebot, Gegeneinsatz beim Spiel, Gegenantrag, Antwort, Fehdeankündigung, Fehdeansage, Kriegsankündigung, Kampfansage; Q.: Enik, Märt HvNst, Ot, Hiob, Teichn (FB widerbot), Helbl, Neidh, OvW, Wig (1210-1220), Urk; E.: ahd. widarbot* 1, st. N. (a), Verbot; W.: nhd. (ält.) Widerbot, N., „Widerbot“, Gegenbotschaft, Verbot, Kriegserklärung, DW 29, 926; R.: āne allez widerbot: nhd. unwiderruflich; L.: Lexer 317b (widerbot), Lexer 492a (widerbot), Hennig (widerbot), FB 464a (widerbot), WMU (widerbot 475 [1281] 4 Bel.)
widerbouge*, widerböuge, widerboige, mhd., widerboige, mmd., st. F.: nhd. Widerstand; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. widerböugen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerböuge)
widerböuge, mhd., st. F.: Vw.: s. widerbouge*
widerböugec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerböugic
widerbougen*, widerböugen, mhd., sw. V.: nhd. umbiegen; Hw.: vgl. mnd. wedderbȫgen; Q.: Tauler (FB widerböugen), EvBeh (1343); E.: ahd. widarbougen* 1, sw. V. (1a), umbiegen; W.: s. nhd. (ält.) widerbeugen, sw. V., „widerbeugen“, wiederbeugen, umbiegen, DW 29, 920 (widerbiegen); R.: ūf sich selber widergebōuget: nhd. auf sich selbst bezogen; R.: si widerbougete in die krippen: nhd. Maria legte ihr Kind in die Krippe nieder; L.: Lexer 491b (widerböugen), FB 464a (widerböugen)
widerböugen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerbougen
widerbrāht..., mhd., st. V. Prät., sw. V. Prät.: nhd. „wiedergebracht“; Hw.: s. widerbringen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerbrāht...)
widerbreche, mhd., st. F.: nhd. Widerstand, Widersetzlichkeit, Trotz; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. widerbrechen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbreche), Hennig (widerbreche)
widerbrechen (1), mhd., st. V.: nhd. sich widersetzen, widerstreben, erneut brechen; ÜG.: lat. refrenare PsM; Q.: PsM (vor 1190), Märt (FB widerbrechen), BdN, PassI/II; E.: ahd. widarbrehhan* 3, widarbrechan*, st. V. (4), widerstreben, umdrehen; W.: nhd. (ält.) widerbrechen, st. V., „widerbrechen“, wiederbrechen, zurückstrahlen, zurückleuchten, zurückbrechen, DW 29, 927; L.: Lexer 317b (widerbrechen), Hennig (widerbrechen), FB 464a (widerbrechen)
widerbrechen (2), mhd., st. V.: Vw.: s. widerbrehen
widerbredigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerpredigen
widerbrehen, widerbrechen, widerprehen, mhd., st. V.: nhd. sich widerspiegeln in, sich widerspiegeln auf, widerscheinen in, zurückstrahlen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wider, brehen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbrehen), Hennig (widerbrehen)
widerbrehten, mhd., sw. V.: nhd. Geschrei erheben gegen; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. wider, brehten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbrehten)
widerbringære*, widerbringer, mhd., st. M.: nhd. „Widerbringer“, Zurückbringer, Wiederhersteller, Retter, Erretter, Erlöser; Hw.: vgl. mnd. wedderbringære; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerbringer), Chr; E.: s. widerbringen, wider, bringære; W.: nhd. (ält.) Widerbringer, M., „Widerbringer“, Wiederbringer, jemand oder etwas Zurückbringender, Wiederhersteller, Erneuerer, DW 29, 933; L.: Lexer 317b (widerbringer), Hennig (widerbringer), FB 464a (widerbringer)
widerbringærinne*, widerbringerinne, mhd., st. F.: nhd. „Widerbringerin“, Zurückbringerin, Wiederbestellerin, Erretterin, Erlöserin; Q.: HvNst (um 1300), FB widerbringerinne), Teichn; E.: s. widerbringen, wider, bringærinne; W.: nhd. (ält.) Widerbringerin, F., „Widerbringerin“, Wiederbringerin, DW 29, 934; L.: Lexer 317b (widerbringerinne), FB 464a (widerbringerinne)
widerbringen, widerpringen, widerbrengen, widerprengen, wider bringen, mhd., anom. V.: nhd. wiederbringen, wieder einbringen, wiederholen, aufholen, wiederherstellen, ersetzen, vergüten, zurückbringen, zurückführen, zurückholen, wieder gutmachen, heilen (V.) (1), heilen mit, erlösen, retten, retten von, erretten, jemanden wieder zu sich bringen, jemanden zu Bewusstsein bringen, jemanden wieder zu Bewusstsein bringen, jemanden von etwas abbringen, bringen um, jemanden hindern; ÜG.: lat. recipere STheol, reducere PsM, reparare STheol, restaurare STheol, revolvere PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderbringen; Q.: LvReg, SGPr, Gund, Apk, WvÖst, Ot, STheol, EvB, Minneb, Tauler, Stagel, WernhMl, Gnadenl (FB widerbringen), Aneg, BdN, Chr, GenM (um 1120?), Glaub, Hadam, Iw, KvW, Nib, Rol, Vintl, Wig, Urk; E.: ahd. widarbringan* 8, anom. V., wiederbringen, zurückbringen; W.: nhd. widerbringen, st. V., „widerbringen“, wiederbringen, zurückbringen, DW 29, 927; L.: Lexer 317b (widerbringen), Lexer 491b (widerbringen), Hennig (widerbringen), FB 464a (widerbringen), WMU (widerbringen 413 [1280] 10 Bel.)
widerbringende***, mhd., Adj.: nhd. wiederbringend; Vw.: s. un-; E.: s. widerbringen; W.: nhd. wiederbringend, Adj., wiederbringend, DW-
widerbringer, mhd., st. M.: Vw.: s. widerbringære
widerbringerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. widerbringærinne
widerbringlich***, mhd., Adj.: nhd. „widerbringlich“; Vw.: s. un-; E.: s. widerbringen; W.: nhd. (ält.) widerbringlich, Adj., „widerbringlich“, wiederbringlich, zurückbringend, wiederherzustellen, DW 29, 934
widerbringlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. widerbringen; W.: s. nhd. (ält.) widerbringlich, Adv., „widerbringlich“, wiederbringlich, zurückzubringen, wiederherzustellen, DW 29, 934 (Adj.)
widerbringunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerbringung“, Wiederherstellung, Zurückbringen, Errettung; ÜG.: lat. reparatio STheol; Q.: STheol (FB widerbringunge), MvHeilFr, WvRh (Ende 13. Jh.); I.: Lüt. lat. reparatio?; E.: s. wider, bringunge; W.: nhd. (ält.) Widerbringung, F., „Widerbringung“, Wiederbringung, Zurückbringen (N.), DW 29, 935; L.: Lexer 317b (widerbringunge), FB 464a (widerbringunge)
widerbrogen, mhd., sw. V.: nhd. sich vor jemandem aufspielen; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. wider, brogen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerbrogen)
widerbruch, mhd., st. N.: nhd. wiederholter Versuch der Fährte auf der Jagd; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. wider, bruch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerbruch)
widerbrüchec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerbrüchic
widerbrüchic, widerbrüchec, widerprüchig, mhd., Adj.: nhd. „widersetzlich“, ungehorsam; Q.: HvBurg (1301-1304), Teichn, BrAlt (FB widerbrüchic), BdN; E.: s. widerbrechen; W.: nhd. DW-; R.: gote widerbrüchic sīn: nhd. Gott gegenüber widersetzlich sein (V.), Gott gegenüber ungehorsam sein (V.); R.: widerecheit ist widerbrüchic: nhd. das Ansehen ist zerbrochen; L.: Lexer 492a (widerbrüchec), Hennig (widerbrüchic), FB 464a (widerbrüchic)
widerbruht (1), mhd., st. F.: nhd. Widersetzlichkeit, Trotz; Hw.: s. widerbruhte; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), JTit, Serv; E.: ahd. widarbruht* 2, st. F. (i), Widersetzlichkeit, Starrsinn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbruht)
widerbruht (2), mhd., Adj.: nhd. widersetzlich, ungehorsam; E.: ahd. widarbruhti* 3, Adj., hartnäckig, halsstarrig, widerspenstig; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbruht)
widerbruhte, mhd., st. F.: nhd. Widersetzlichkeit; Hw.: s. widerbruht; E.: s. widerbruht; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerbruhte)
widerbruhtic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerbrühtic
widerbrühtic, widerbruhtic, widerpruhtic, widerprühtic, mhd., Adj.: nhd. widersetzlich, ungehorsam, aufsässig; Hw.: vgl. mnd. wedderbruchtich; Q.: Lei, Trudp (vor 1150), RWchr, BrE (FB widerbrühtic), DvA, Konr, Krone, PsWindb; E.: ahd. widarbruhtīg* 10, Adj., widersetzlich, widerspenstig, aufsässig; s. mhd. wider, brühtic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbrühtic), Hennig (widerbruhtic), FB 464b (widerbrühtic)
widerbrust, mhd., st. F.: nhd. Widersetzlichkeit, Trotz; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. wider, brust; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerbrust)
widerbūgen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerbiegen
widerburren, mhd., sw. V.: nhd. murren; E.: s. wider, burren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerburren)
widerburstlich, mhd., Adv.: nhd. über; Q.: Cranc (1347-1359) (FB widerburstlich); E.: s. wider, burstlich; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widerburstlich)
widerbūwen (1), wider būwen, mhd., sw. V.: nhd. wiederaufbauen, wiederherstellen; Q.: EvB (FB wider būwen), Urk (1281); E.: s. wider, būwen; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (wider būwen), WMU (widerbūwen 485 [1281] 16 Bel.)
widerbūwen (2), mhd., st. N.: nhd. Wiederaufbauen, Wiederherstellung; Q.: EvA (FB widerbūwen), Urk (1299); E.: s. wider, būwen; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widerbūwen), WMU (widerbūwen 3272 [1299] 2 Bel.)
widerbūwunge, mhd., st. F.: nhd. Widerbebauung; Hw.: vgl. mnd. wedderbūwinge; Q.: Cranc (1347-1359) (FB widerbūwunge; E.: s. wider, būwunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widerbūwunge)
widercardināl, mhd., st. M.: nhd. Kardinal des Gegenpapstes; E.: s. wider, cardināl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widercardināl)
widerchiesen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerkiesen
widerdanc, mhd., st. M.: nhd. „Widerdank“, Gegendank; Hw.: vgl. mnd. wedderdanc; E.: ahd. widardank* 1, widardanc*?, st. M. (a), Rücksicht, Überlegung; W.: nhd. (ält.-dial.) Widerdank, M., „Widerdank“, DW 29, 939; L.: Lexer 317b (widerdanc)
widerdenken, mhd., sw. V.: nhd. überdenken; Q.: EvA (vor 1350) (FB widerdenken); E.: s. wider, denken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widerdenken), FB 464b (widerdenken)
widerdenkunge, mhd., st. F.: nhd. Wiedererkennung, Anerkennung; ÜG.: lat. recognitio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widerdenkunge); I.: Lüs. lat. recognitio; E.: s. wider, denkunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widerdenkunge), FB 464b (widerdenkunge)
widerdienen, mhd., sw. V.: nhd. verdienen, wieder gutmachen, durch Dienen wieder gutmachen, vergelten; Q.: Enik, TürlWh (FB widerdienen), Er (um 1185), UvZLanz, WolfdD, Urk; E.: s. wider, dienen; W.: nhd. (ält.) wiederdienen, Adj., wiederdienen, DW 29, 940; L.: Lexer 317b (widerdienen), Hennig (widerdienen), FB 464b (widerdienen), WMU (widerdienen 931 [1287] 1 Bel.)
widerdienest, mhd., st. M.: nhd. Erwiderung des Dienstes, Gegendienst; Q.: RWchr (um 1254) (FB widerdienest), Boner, WvRh; E.: s. wider, dienest; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdienest), FB 464b (wiederdienest)
widerdiez, mhd., st. M.: nhd. Gegenschall, Widerhall, Echo; E.: s. wider, diez; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdiez)
widerdiezen, mhd., st. V.: nhd. widerhallen; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB widerdiezen), Virg; E.: s. wider, diezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdiezen), Hennig (widerdiezen), FB 464b (widerdiezen)
widerdige, mhd., sw. M.: nhd. aus der Art Geschlagener; Q.: Elmend (1170-1180) (FB widerdige); E.: s. wider, dige; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdige), FB 464b (widerdige)
widerdīhen*, wider dīhen, mhd., st. V.: nhd. zugrunde gehen; Q.: MinnerII (um 1340) (FB wider dīhen); E.: s. wider, dīhen; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widerdīhen)
widerdiuhen*, widerdūhen, mhd., sw. V.: nhd. zusammenziehende Wirkung haben; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wider, diuhen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerdūhen)
widerdœnen, mhd., sw. V.: nhd. „widertönen“, widerhallen; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. wider, dœnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdœnen)
widerdōn, mhd., st. M.: nhd. „Widerton“, Echo; Q.: HvNst (um 1300) (FB widerdōn); E.: s. wider, dōn; L.: Lexer 317b (widerdōn), FB 464b (widerdōn)
widerdōz, mhd., st. M.: nhd. Gegenschall, Widerhall, Echo; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Reinfr, Suchenw; E.: s. wider, dōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdōz)
widerdram, mhd., st. M.: nhd. „Gegenwehr“; Q.: TvKulm (1331) (FB widerdram); E.: s. wider, dram; W.: nhd. DW-; R.: āne allen widerdram: nhd. ohne jede Gegenwehr; L.: Lexer 492b (widerdram), FB 464b (widerdram)
widerdranc, mhd., st. M.: nhd. zurückgewandtes Gedränge; Q.: Loheng (1283); E.: s. wider, dranc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdranc)
widerdriez, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Widerdruß“, Verdruss, Ärger, Ärgernis, Groll, Beschwerde, Verdrusserregendes; Hw.: s. widerdriezen; Q.: GTroj, HvNst, Ot, KvHelmsd, MinnerII, Teichn, WernhMl, Schürebr (FB widerdriez), Albrecht, BdN, Berth, BuchdRügen, Chr, JTit, MvHeilGr, Neidh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Suchenw, Virg, WolfdD; E.: s. wider, driez; W.: nhd. (ält.) Widerdrieß, M., Widerdrieß, DW 29, 940 (Widerdriesz); L.: Lexer 317b (widerdriez), Hennig (widerdriez), FB 464b (widerdriez)
widerdriezen*** (1), mhd., V.: nhd. verdrießen, ärgern; E.: s. wider, driezen; W.: nhd. DW-
widerdriezen (2), mhd., st. N.: nhd. Verdruss, Ärger, Groll, Beschwerde, Verdrusserregendes; Hw.: s. widerdriez; Q.: KvHelmsd (FB widerdriezen), Elis (um 1300), Hadam; E.: s. wider, driezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdriezen), FB 464b (widerdriezen)
widerdrō, mhd., st. F.: nhd. Gegendrohung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, drō; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdrō)
widerdröuwen, mhd., sw. V.: nhd. entgegendrohen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, dröuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdröuwen), Hennig (widerdröuwen)
widerdrōz, mhd., st. M.: nhd. Verdruss, Ärger, Groll, Beschwerde, Verdrusserregendes; Q.: Elis (um 1300); E.: s. wider, drōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerdrōz)
widerdrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerdrücken
widerdrücken*, widerdrucken, mhd., sw. V.: nhd. „widerdrücken“, unterdrücken, unterjochen; Hw.: vgl. mnd. wedderdrücken; Q.: Tauler (FB widerdrucken), BdN (1348/50); E.: s. wider, drücken; W.: nhd. (ält.) widerdrücken, V., widerdrücken, DW 29, 942; L.: Hennig (widerdrucken), FB 464b (widerdrucken)
widerdūhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerdiuhen*
widere, mhd., Adv.: nhd. gegen, zurück, wieder; Hw.: s. wider; E.: ahd. widari* 58, Adv., Präf., wieder, zurück, erwidernd, dagegen; W.: s. nhd. wider, wieder, Präp., Adv., wider, wieder, gegen, entgegen, zuwider, zurück, DW 29, 867; L.: Lexer 317a (wider)
widere..., mhd.: Vw.: s. wider...
widereahten*, widerahten, mhd., sw. V.: nhd. zurückweisen, hintertreiben, zunichte machen; E.: vgl. ahd. widarahtōn* 1, sw. V. (2), abwägen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerahten)
widerebellen*, widerbellen, mhd., st. V.: nhd. entgegen bellen, heftig widersprechen, eifern; Hw.: s. widerbellen; Q.: ErzIII (FB widerbellen), Albrecht (1190-1210), Georg, Renner; E.: ahd. widarbellan* 5, st. V. (3b), widerhallen, sich verlauten lassen; W.: s. nhd. (schwäb.) widerbellen, sw. V., zurückbellen, widersprechen, DW 29, 915, Fischer 6, 767; R.: widerbellen gegen: nhd. eifern gegen; L.: Lexer 317a (widerbellen), Hennig (widerbellen), FB 464a (widerbellen)
widerebilede*, widerbilde, mhd., st. N.: nhd. Abbild, Ebenbild; Q.: EckhIII (vor 1326), Parad (FB widerbilde); E.: s. widerbilden, wider, bilede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbilde), Hennig (widerbilde), FB 464a (widerbilde)
widerebileden*, widerbilden, mhd., sw. V.: nhd. ein Ebenbild von etwas darstellen, versetzen, versetzen in, sich versetzen in, sich etwas vorstellen, erneuern, abbilden; Q.: EckhI (vor 1326), EckhIII, Schürebr (FB widerbilden); E.: ahd. widarbilidōn* 4, sw. V. (2), neugestalten, erneuern, reformieren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbilden), FB 464a (widerbilden)
widerebiledic*, widerbildic, mhd., Adj.: nhd. abbildlich, ebenbildlich; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. widerbileden, wider, biledic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbildic), Hennig (widerbildic)
widerebiledunge*, widerbildunge, mhd., st. F.: nhd. Schaffung eines Ebenbildes, Einbildungskraft; Q.: Trudp (vor 1150), SGPr (FB widerbildunge); E.: s. widerbileden, wider, biledunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbildunge), Hennig (widerbildunge), FB 464a (widerbildunge)
widerebillen* (1), widerbillen, mhd., st. V.: nhd. widerstreben; E.: s. wider, billen; W.: s. nhd. (schwäb.) widerbellen, sw. V., zurückbellen, widersprechen, DW 29, 915; R.: āne allez widerbillen: nhd. ohne Widerstreben, ohne Widerstand; L.: Lexer 492a (widerbillen), Lexer Berichtigung
widerebillen* (2), widerbillen, mhd., sw. V.: nhd. entgegenschlagen, abwehren; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerbillen); E.: s. wider, billen; W.: s. nhd. (schwäb.) Widerbellen, N., Zurückbellen, Widersprechen, DW 29, 915; L.: Lexer 317a (widerbillen), FB 464a (widerbillen)
widerebillen* (3), widerbillen, mhd., st. N.: nhd. Entgegenbellen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerbillen); E.: s. wider, billen, bellen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317a (widerbillen), FB 464a (widerbillen)
widerebint*, widerbint, mhd., st. M., st. N.: nhd. Auflehnung, Widerspruch, Widerstand; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerbint); E.: s. wider, bint; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerbint), FB 464a (widerbint)
widerebīzen*, widerbīzen, mhd., st. V.: nhd. beißen, zurückbeißen, bissig antworten; Hw.: s. widerbīzen (2); vgl. mnd. wedderbīten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerbīzen); E.: s. wider, bīzen; W.: s. nhd. (ält.) widerbeißen, V., „widerbeißen“, DW 29 912 (widerbeiszen); L.: Lexer 317a (widerbīzen), FB 464a (widerbīzen)
widereblæjen*, widerblæjen, mhd., sw. V.: nhd. „widerblähen“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerblæjen); E.: s. wider, blæjen (1); W.: nhd. DW-; R.: sich widerblæjen: nhd. sich aufblähen, aufbäumen; L.: Lexer 492a (widerblæjen), FB 464a (widerblæjen)
widerebliuwen*, widerbliuwen, mhd., st. V.: nhd. widerlegen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerbliuwen); E.: ahd. widarbliuwan* 6, st. V. (2a), „widerschlagen“, abstumpfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerbliuwen), FB 464a (widerbliuwen)
widereböugic*, widerböugic, widerböugec, mhd., Adj.: nhd. umbiegend; Q.: EckhII (vor 1326), Parad (FB widerböugec); E.: s. widerbougen; W.: nhd. DW-; R.: widerböugic machen: nhd. zurückführen; R.: widerböugic machen in: nhd. sich zurückwenden lassen in; L.: Lexer 492a (widerböugec), Hennig (widerböugic), FB 464a (widerböugec)
widereböugunge*, widerböugunge, mhd., st. F.: nhd. Widerstand, Widerstandskraft, Rückbesinnung; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB widerböugunge); E.: s. widerböugen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widerböugunge), Hennig (widerböugunge), FB 464a (widerböugunge)
wideredraben* (1), widerdraben, mhd., sw. V.: nhd. jemanden übertreffen; Q.: Ot (1301-1319) (FB widerdraben); E.: s. wider, draben; W.: nhd. DW-; R.: widerdraben, st. N.: nhd. Wiederkehr; L.: Lexer 492b (widerdraben), FB 464b (widerdraben)
wideredraben* (2), widerdraben, mhd., st. N.: nhd. Übertreffen; Q.: Hiob (1338) (FB widerdraben); E.: s. wider, draben; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widerdraben)
widereffen* (1), wider effen, mhd., sw. V.: nhd. „wideräffen“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB wider effen); E.: s. wider, effen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (wider effen)
widereffen (2), mhd., st. N.: nhd. „Wideräffen“ (N.); Q.: SHort (nach 1298) (FB widereffen); E.: s. widereffen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widereffen)
widereischen, wider eischen, mhd., red. V., sw. V.: nhd. „wiederheischen“, zurückfordern, zurückverlangen; Q.: EvA (red. V.), Apk (sw. V.) (FB wider eischen), Urk (1265); E.: ahd. widareiskōn* 4, widareiscōn*, sw. V. (2), zurückverlangen, zurückfordern; W.: s. nhd. widerheischen, sw. V., widerheischen, zurückfordern, zurückbegehren, DW 29, 1038; L.: Lexer 492b (widereischen), FB 464b (wider eischen), WMU (widereischen N166 [1279] 1 Bel.)
wideren, widern, witern, mhd., sw. V.: nhd. zuwider machen, verleiden, entgegen sein (V.), sich widersetzen, weigern, verweigern, rückgängig machen, aufheben, abwenden, hindern, verachten, verschmähen, vergelten, rächen, wiedergeben, wiedererzählen, erwidern, zurückweisen, missachten, verhindern, bekämpfen, widerlegen, widerrufen (V.), anfechten, wiedergutmachen, ausgleichen; ÜG.: lat. renuere PsM, reprobare PsM; Vw.: s. er-, ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wedderen; Q.: Kchr, PsM, HlReg, BDan, MinnerII, JvFrst (wideren), Hiob (witern) (FB wideren), Aneg, BrHoh, Elis, Frl, GenM (um 1120?), JTit, Mai, Martina, NvJer, Renner, Rol, SchwSp, Spec, Wh, Urk; E.: s. ahd. widaren* 5, sw. V. (1a), erwidern, widersprechen, zurückweisen; W.: nhd. (ält.) widern, wiedern, sw. V., „widern“, „wiedern“, DW 29, 1123; L.: Lexer 320b (wideren), Hennig (wideren), FB 464b (wideren), WMU (wideren 92 [1265] 16 Bel.)
widerenpfāhen* 64, widerenphāhen, mhd., st. V.: nhd. zurückerhalten (V.), wiederaufnehmen; Q.: Urk (1267); E.: s. wider, en, pfāhen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerenphāhen 111 [1267] 64 Bel.)
widerenphāhen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerenpfāhen*
widererben 4, mhd., sw. V.: nhd. zurückfallen, wieder erben, weitervererben, sich weitervererben; Q.: Urk (1289); E.: s. wider, erben; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widererben 1024 [1289] 4 Bel.)
widererstaten 1, mhd., sw. V.: nhd. zurückerstatten; Q.: Urk (1288); E.: s. wider er, staten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widererstaten N355 [1288] 1 Bel.)
widererwerben, wider erwerben, mhd., st. V.: nhd. „widererwerben“, zurückerwerben; Q.: Apk (vor 1312) (FB wider erwerben); E.: s. wider, erwerben; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (wider erwerben)
widereveren* 2, widerevern, mhd., sw. V.: nhd. zurückfordern, Rechtsanspruch wiederholen, Klage wiederholen; Q.: Urk (1299); E.: s. wider, averen*; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerevern 3131 [1299] 2 Bel.)
widerevern, mhd., sw. V.: Vw.: s. widereveren*
widerewort*, widerwort, mhd., st. N.: nhd. „Widerwort“, Gegenrede, Widerrede, Widerspruch, Antwort, Erwiderung; Q.: Vät, Apk. MinnerI (FB widerwort), LivlChr, NvJer, PassI/II, Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, wort; W.: nhd. Widerwort, N., Widerwort, DW 29, 1396; L.: Lexer 320b (widerwort), Hennig (widerwort), FB 469a (widerwort)
widerewurf*, widerwurf, mhd., st. M.: nhd. Zurückwerfen, Objektivierung; Q.: Parad (1300-1329) (FB widerwurf); I.: Lüs. lat. obiectum; E.: s. wider, wurf; W.: s. nhd. (ält.) Widerwurf, M., Widerwurf, DW 29, 1398; L.: Lexer 320b (widerwurf), FB 469a (widerwurf)
widerewürken*, widerwürken, mhd., sw. V.: nhd. gegenwirken, hintertreiben; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. widere, würken; W.: nhd. DW-; R.: sie widerewürkent sīniu werc: nhd. sie hintertreiben seine Werke, sie verteilen seine Werke; L.: Lexer 493b (widerwürken), Hennig (widerwürken)
widerezimberen*, widerzimberen, widerzimbern, mhd., sw. V.: nhd. wiederaufbauen; Q.: Urk (1284); E.: s. wider, zimberen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (widerzimberen), WMU (widerzimbern 653 [1284] 2 Bel.)
widerezücken* widerzücken, wider zücken, mhd., sw. V.: nhd. „widerzücken“, zurückzucken, wieder zurückzucken, aufrichten, aufheben; Q.: Seuse (FB widerzücken), HTrist, Märt (FB wider zücken), Hadam, Karlmeinet, Renner, Wig (1210-1220); E.: s. ahd. widarizukken* 2, widarizucken*, sw. V. (1a), zurückziehen, wieder aufheben; W.: s. nhd. (ält.) wiederzucken, wiederzücken, sw. V., zurückreißen, zurückziehen, DW 29, 1405; R.: vor bōsheit widerzücken: nhd. vor Bosheit zurückzucken; L.: Lexer 492a (widerzücken), FB 469a (widerzücken bzw. wider zücken)
widergābe, mhd., st. F.: nhd. „Widergabe“, Zurückgabe, Vergütung, Rückvergütung, Vergeltung; Q.: HvNst (um 1300), EckhII, EvSPaul (FB widergābe), EvBeh; E.: s. wider, geben, gābe; W.: nhd. Widergabe, F., Widergabe, DW 29, 987; L.: Lexer 317b (widergābe), Hennig (widergābe), FB 464b (widergābe)
widergāhen, wider gāhen, mhd., sw. V.: nhd. zurückeilen; Hw.: s. widergān; Q.: RWchr (um 1254) (FB wider gāhen), JTit; E.: s. widergān, wider, gāhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widergāhen), FB 464b (wider gāhen)
widergalm, mhd., st. M.: nhd. „Widergalm“, Widerhall; Hw.: vgl. mnd. weddergalm; Q.: BdN, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, galm (1); W.: nhd. (ält.) Widergalm, M., Widergalm, DW 29, 988; L.: Lexer 317b (widergalm)
widergān, wider gān, wedirgien, widergēn, widergīn, mhd., anom. V.: nhd. zurückgehen, wiederkehren, zurückkehren, zurückfallen, entgegenkommen, entgegengehen, kommen, begegnen, zurückkommen, zurückgehen zu, sich zurückziehen, weggehen, widerstreben, umlaufen, widerfahren, geschehen, entgegnen, zustoßen, entgegentreten, zuwider sein (V.); Hw.: s. widergāhen; vgl. mnd. weddergān; Q.: EvB, EvA (widergān), LvReg, GTroj, Ot, EvA, WernhMl (wider gān), Brun (wedirgien) (FB widergān, wider gān), Bit, Chr, Dietr, Freid, Hadam, Parz, PassI/II, PassIII, Rab, ReinFu, RvEBarl, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), WälGa, Wig, Urk; E.: ahd. widargān* 2, anom. V., zurückgehen, zurückkehren, zurücktreten; ahd. widargangan* 2, red. V., zurückgehen, zurückkehren, zurücktreten; W.: s. nhd. widergehen, wiedergehen, st. V., zurückgehen, begegnen, umgehen, DW 29, 1005; L.: Lexer 317b (widergān), Lexer 491b (widergān), Hennig (widergān), FB 464b (widergān, widergān), WMU (widergān 51 [1261] 4 Bel.)
widerganc, mhd., st. M.: nhd. „Widergang“, Entgegengehen, Begegnung, Widerstand, Umkehr, Rückkehr, Rückweg, Rückzug, Rücklauf, Wildwechsel; ÜG.: lat. regressus PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderganc; Q.: PsM (vor 1190), EvSPaul, Tauler, Teichn, Sph (FB widerganc), Hadam, KvWPart, PassIII, WälGa; I.: Lüs. lat. regressus?; E.: s. widergān, wider, ganc; W.: nhd. (ält.) Widergang, M., „Widergang“, DW 29, 989; L.: Lexer 317b (widerganc), Hennig (widerganc), FB 464b (widerganc)
widerge..., mhd.: Vw.: s. wider...
widergeantwurten, mhd., sw. V.: Vw.: s. widergeantwürten
widergeantwürten*, widergeantwurten, mhd., sw. V.: nhd. wiedergeben, zurückgeben; Hw.: s. widerantwurten; E.: s. widerantwurten, wider, geantwürten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerantwurten)
widergebære*, widergeber, mhd., st. M.: nhd. Zurückgeber, Wiedererstatter; E.: s. widergeben, wider, gebære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widergeber)
widergebærerinne*, widergebererin, widergeberinne, mhd., st. F.: nhd. Wiedergebärerin; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widergeberinne); E.: s. widergeberen; W.: s. nhd. Wiedergebärerin, F., Wiedergebärerin, DW 29, 992; L.: Hennig (widergebererin), FB 464b (widergeberinne)
widergeben (1), wider geben, wideregeven, wideregefen*, mhd., st. V.: nhd. wiedergeben, zurückgeben, zurückerstatten, erbrechen; ÜG.: lat. recipere BrTr, reddere BrTr, PsM, restituere BrTr; Hw.: vgl. mnd. weddergēven; Q.: PsM, ErzIII, LvReg, DSp, SGPr, HvBurg, Apk, Ot, EckhII, BDan, EvB, EvA, Tauler, WernhMl (wider geben), PsM, HvNst, EckhI, EvA, Tauler, Gnadenl (widergeben) (FB widergeben, wider geben), BdN, Berth, BrTr, Chr, Hartm, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Nib, Parz, Urk; E.: ahd. widargeban* 1, st. V. (5), übergeben (V.); W.: nhd. wiedergeben, st. V., wiedergeben, zurückgeben, wiedererstatten, darstellen, DW 29, 993; L.: Lexer 317a (widergeben), Hennig (widergeben), FB 464b (widergeben, wider geben), WMU (widergeben 2 [1227] 250 Bel.)
widergeben (2), mhd., st. N.: nhd. Zurückgeben, Gegengabe, Lohn, Erbrechen, Speien; Q.: ErzIII (1233-1267), KvHelmsd (FB widergeben), BdN, Bihteb; E.: s. widergeben; W.: nhd. Widergeben, N., Widergeben (N.), DW 29, 993; L.: Lexer 317b (widergeben), FB 464b (widergeben)
widergeber, mhd., st. M.: Vw.: s. widergebære
widergeberen*, widergebern, wider gebern, widergeborn, mhd., st. V.: nhd. wiedergebären; Hw.: s. widerberen; Q.: STheol, Tauler (wider gebern), EvA (widergeborn) (FB wider gebern), BdN, KvWLd (1250-1287); E.: s. widerberen; W.: s. nhd. (ält.) widergebären, V., widergebären, DW 29, 990; L.: Lexer 491b (widergebern), Hennig (widerbern), FB 464b (wider gebern)
widergebererin, mhd., st. F.: Vw.: s. widergebærerinne
widergeberinne, mhd., st. F.: Vw.: s. widergebærerinne
widergebern, mhd., st. V.: Vw.: s. widergeberen
widergeberunge, mhd., st. F.: nhd. „Wiedergebärung“; ÜG.: lat. regeneratio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widergeberunge); I.: Lüs. lat. regeneratio?; E.: s. wider, geberunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widergeberunge)
widergebieten 1, mhd., st. V.: nhd. widerrufen (V.), aufkündigen; Q.: Urk (1281); E.: s. wider, gebieten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergebieten 475 [1281] 1 Bel.)
widergeboren*, widergeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wiedergeboren“; ÜG.: lat. renatus STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widergeborn); I.: Lüs. lat. regenitus; E.: s. wider, geborn; W.: nhd. wiedergeboren, (Part. Prät.=)Adj., wiedergeboren, DW-; R.: widergeboren werden: nhd. wiedergeboren werden; ÜG.: lat. regenerari STheol; L.: FB 464b (widergeborn)
widergeborenheit*, widergebornheit, mhd., st. F.: nhd. Wiedergeburt; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widergebornheit); E.: s. widergeberen, wider, geborenheit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widergebornheit), FB 464b (widergebornheit)
widergeborn, mhd., (Part. Prät.=) Adj.: Vw.: s. widergeboren
widergebornheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widergeborenheit
widergebot, mhd., st. N.: nhd. Gegengebot, Gegeneinsatz im Spiel, Gegenantrag, Antwort, Fehdeankündigung, Kriegsankündigung; Q.: HvNst (FB widergebot), Eracl (13. Jh.); E.: s. wider, gebot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widergebot), FB 464b (widergebot)
widergebunge, mhd., st. F.: nhd. Zurückgabe, Rückvergütung; Hw.: vgl. mnd. weddergēvinge; Q.: EvA, Gnadenl (FB widergebunge), Urk (1299); E.: s. widergeben, wider, gebunge; W.: nhd. (ält.) Widergebung, F., Widergebung, DW 29, 1000; L.: Lexer 317b (widergebunge), FB 464b (widergebunge)
widergeburt, mhd., st. F.: nhd. Wiedergeburt; Q.: EvSPaul (1300-1350), EvA, Seuse (widergeburt); E.: s. wider, geburt; W.: nhd. Wiedergeburt, F., Wiedergeburt, DW 29, 1001; L.: Lexer 492b (widergeburt), FB 464b (widergeburt)
widergebūwen 1, mhd., anom. V.: nhd. wiederaufbauen; Q.: Urk (1282); E.: s. wider, ge, būwen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergebūwen 557 [1282] 1 Bel.)
widergedenken*, wider gedenken, mhd., sw. V.: nhd. „widergedenken“; Q.: KvMSel (1359) (FB wider gedenken); E.: s. wider, gedenken; W.: nhd. widergedenken, V., widergedenken, DW 29, 1005; L.: FB 464b (wider gedenken)
widergegeben 3, mhd., st. V.: nhd. wiedergeben, zurückgeben; Q.: Urk (1255); E.: s. wider, ge, geben; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergegeben 32 [1255] 3 Bel.)
widergehaben, wider gehaben, wider geheben, mhd., sw. V.: nhd. jemanden zurückhalten von, hindern an, sich zurückhalten von, Widerstand leisten, aufhören, sich festhalten mit, zurückbekommen; Hw.: s. widerhaben; Q.: HTrist, ErzIII (1233-1267) (wider geheben) (FB wider gehaben); E.: s. wider, gehaben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widergehaben), Hennig (widergehaben), FB 464b (wider gehaben)
widergehalten, mhd., st. V.: nhd. gegenhalten, erhalten (V.), zurückhalten; Hw.: s. widerhalten; E.: s. wider, gehalten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerhalten)
widergehelfen 3, mhd., st. V.: nhd. Hilfe gewähren, unterstützen; Q.: Urk (1287); E.: s. wider, gehelfen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergehelfen 579 [1287] 3 Bel.)
widergelfen (1), mhd., V.: nhd. widersprechen; E.: s. wider, gelfen (2); W.: nhd. DW-
widergelfen (2), mhd., st. N.: nhd. lautes Widersprechen; Q.: Macc (vor 1332) (FB widergelfen); E.: s. wider, gelfen (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 464b (widergelfen)
widergelīhen 10, mhd., st. V.: nhd. wiederverleihen, weiterverleihen; Q.: Urk (1281); E.: s. wider, ge, līhen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergelīhen 494 [1281] 10 Bel.)
widergellen, mhd., st. V.: nhd. „widergellen“, wiederhallen; Hw.: vgl. mnd. weddergellen; Q.: SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. wider, gellen; W.: nhd. (ält.) widergellen, V., wiedergellen, DW 29, 1006; L.: lexer 317b (widergellen)
widergelt, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Widergelt“, Gegeneinsatz, Gegenwert, Erwiderung, Vergeltung, Bezahlung, Entgelt, Erstattung, Gegengebot, Wiedergutmachung, Schadensersatz, Ersatz, Echo, Rückerstattung, Zurückzahlung; Hw.: vgl. mnd. weddergelt; Q.: LAlex, RWh, Brun, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, MinnerII, Tauler, SAlex, Cranc, WernhMl (st. N., st. M.), RWchr, Enik, Vät (st. M.), Ot, EckhV, MinnerI (st. N.) (FB widergelt), Athis, Crane, Dietr, En, Er, ErnstD, GenM (um 1120?), Herb, Hester, JTit, Kirchb, KvWTroj, KvWTurn, LivlChr, MarLegPass, Myst, PassI/II, RWh, StrDan, StrKarl, Suchenw, UvZLanz, Virg, WvRh, Urk; E.: s. widergelten, wider, gelt; W.: nhd. (ält.) Widergelt, N., „Widergelt“, DW 29, 1007; R.: widergelt geben: nhd. heimzahlen; L.: Lexer 317b (widergelt), Lexer 492b (widergelt), Hennig (widergelt), FB 464b (widergelt), WMU (widergelt 2 [1227] 4 Bel.)
widergelten (1), wideregelten, mhd., st. V.: nhd. „widergelten“, zurückzahlen, vergelten, einbringen, wieder einbringen; Hw.: vgl. mnd. weddergelden; Q.: HlReg, SGPr, WvÖst, EckhII (widergelten), Berth, JTit, LivlChr, Parz (1200-1210), STheol, Urk; E.: ahd. widargeltan* 2, st. V. (3b), zurückzahlen, vergelten, ersetzen; W.: nhd. (ält.) widergelten, st. V., bezahlen, ersetzen, DW 29, 1009; L.: Lexer 317b (widergelten), Hennig (widergelten), FB 465a (widergelten), WMU (widergelten 3509 [1299] 1 Bel.)
widergelten (2), mhd., st. N.: nhd. „Widergelten“, Zurückzahlen (N.); ÜG.: lat. recompensatio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widergelten), Karlmeinet; I.: Lüt. lat. recompensatio?; E.: s. wider, gelten; W.: nhd. (ält.) Widergelten, N., Widergelten (N.), DW 29, 1009; L.: FB 465a (widergelten)
widergeltunge, mhd., st. F.: nhd. „Widergeltung“, Vergeltung, Vergütung, Wiedererstattung; ÜG.: lat. retributio STheol; Hw.: vgl. mnd. weddergeldinge; Q.: STheol (nach 1323), Gnadenl (FB widergeltunge), Beisp; I.: Lüt. lat. retributio; E.: s. wider, geltunge; W.: nhd. (ält.) Widergeltung, F., „Widergeltung“, DW 29, 1011; L.: FB 465a (widergeltunge)
widergemachen 1, mhd., sw. V.: nhd. wiederherstellen, wiederaufbauen; Q.: Urk (1287); E.: s. wider, ge, machen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergemachen 904 [1287] 1 Bel.)
widergemechte, mhd., st. N.: nhd. Gegengabe, Gegenleistung, Äquivalent, Ausgleich, Widerlage; Q.: Lexer (1284); E.: s. wider, gemechte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317b (widergemechte), WMU (widergemechte 685 [1284] 3 Bel.)
widergēn, mhd., anom. V.: Vw.: s. widergān
widergenge, mhd., Adj.: nhd. „widergängig“, rückgängig; Q.: Ot (FB widergenge), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, genge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergenge), FB 465a (widergenge)
widergengic, mhd., Adj.: nhd. „widergängig“, rückgängig; E.: s. wider, gengic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergenge)
widergereiten, wider gereiten, mhd., sw. V.: nhd. zurückzahlen, Rechenschaft ablegen über; Hw.: s. widerreiten; Q.: Berth (um 1275); E.: s. wider, gereiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widergereiten)
widergeschrifte 1, mhd., sw. F., sw. N.: nhd. Abschrift; Q.: Urk (1286); E.: s. wider, geschrift; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergeschrifte N301 [1286] 1 Bel.)
widergesiht (1), mhd., st. N.: nhd. Hingerichtetsein; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widergesiht); E.: s. wider; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergesiht), FB 465a (widergesiht)
widergesiht (2), mhd., st. F.: nhd. Widerschein, Reflexion; E.: s. wider, gesiht; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widergesiht)
widergesīn, mhd., anom. V.: nhd. sich entgegenstellen, Widerstand leisten, abschlagen; Hw.: s. widersīn; E.: s. wider, gesīn (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersīn)
widergeslagen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „widergeschlagen“; Vw.: s. un-; E.: s. wider, ge, slagen (1); W.: nhd. DW-
widergetragen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „widergetragen“, eine Beziehung einschließend; ÜG.: lat. relativus STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. relativus; E.: s. widertragen; W.: nhd. DW-; L.: Morgan/Strothmann 375a
widergetrīben, mhd., st. V.: nhd. sich widersetzen, zurücktreiben, zurücktreiben in, vertreiben, abwehren, abbringen, abbringen von, hindern, verhindern, zurückhalten, widerlegen, widerlegen in, zurückbringen, zurückbringen auf, zurückbringen zu; Hw.: s. widertrīben; E.: s. wider, getrīben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widertrīben)
widergevallen 6, widergefallen*, mhd., st. V.: nhd. zurückfallen, wieder zufallen; Q.: Urk (1273); E.: s. wider, gevallen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergevallen 201 [1273] 6 Bel.)
widergevehten*, wider gevehten, mhd., st. V.: nhd. widerkämpfen; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB wider gevehten); E.: s. wider, gevehten; W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (wider gevehten)
widergeven, widergefen*, mhd., st. V.: Vw.: s. widergeben
widergeverte, widergeferte*, mhd., st. N.: nhd. Gegenangriff; Q.: Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, geverte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widergeverte)
widergevorderen* 2, widergevordern, widergeforderen*, mhd., sw. V.: nhd. zurückfordern, zurückverlangen; Q.: Urk (1294); E.: s. wider, gevorderen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widergevordern 1912 [1294] 2 Bel.)
widergevordern, widergefordern*, mhd., sw. V.: Vw.: s. widergevorderen*
widergevüere, widergefüere*, mhd., st. N.: nhd. Vorteil, Gewinn; Q.: HlReg (um 1250) (FB widergevüere); E.: s. wider, gevüere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergevüere), FB 465a (widergevüere)
widergewihte, mhd., st. N.: nhd. Gegengewicht; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widergewihte); E.: s. wider, gewihte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widergewihte), FB 465a (widergewihte)
widergewinnen, wider gewinnen, mhd., st. V.: nhd. wiedergewinnen, zurückgewinnen, zurückerobern, zurückerhalten (V.), zurückbringen, zurückholen; Q.: RWchr, Ot (FB widergewinnen), Iw (um 1200), Urk; E.: s. wider, gewinnen; W.: nhd. wiedergewinnen, st. V., wiedergewinnen, DW 29, 1014; L.: Lexer 491b (widergewinnen), Hennig (widergewinnen), FB 465a (widergewinnen), WMU (widergewinnen 53 [1261] 31 Bel.)
widergeziehen, wider geziehen, mhd., st. V.: nhd. zurückziehen, zurückhalten, zurückhalten von, zurückbringen, widerrufen (V.), vertreiben, vorbeiführen an; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. wider, geziehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widergeziehen)
widergift, mhd., st. F.: nhd. Gegengabe; Hw.: vgl. mnd. weddergift; Q.: Elmend (1170-1180), EvSPaul (FB widergift); E.: ahd. widargift* 1, st. F. (i), Abgabe, Rückgabe; W.: nhd. (ält.) Widergift, F., Gegengabe, DW 29, 1016; L.: Lexer 317c (widergift), FB 465a (widergift)
widergiht, mhd., st. F.: nhd. Entgegnung; E.: s. wider, giht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergiht)
widergīn, mhd., anom. V.: Vw.: s. widergān
widerglanz, mhd., st. M.: nhd. Widerschein, Abglanz, Glanz, Schönheit; Q.: EckhIII, Seuse (FB widerglanz), Myst, Reinfr, UvZLanz (nach 1193); E.: s. wider, glanz; W.: nhd. Wiederglanz, M., Wiederglanz, DW 29, 1017; L.: Lexer 317c (widerglanz), Hennig (widerglanz), FB 465a (widerglanz)
widerglast, mhd., st. M.: nhd. Widerschein, Glanz, Abglanz; Q.: Ren, RAlex (1220-1250), HTrist, GTroj, Ot, TvKulm, Seuse, Teichn (FB widerglast), Bit, JTit, Reinfr, StrDan, Suchenw; E.: s. wider, glast; W.: nhd. (ält.) Widerglast, M., Widerglast, DW 29, 1018; L.: Lexer 317c (widerglast), Hennig (widerglast), FB 465a (widerglast)
widerglenzen, wider glenzen, mhd., sw. V.: nhd. widerglänzen, widerscheinen, prangen; Q.: WvÖst (wider glenzen), WvÖst, Seuse (widerglenzen) (FB widerglenzen, widerglenzen), Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, glenzen; W.: nhd. (ält.) widerglänzen, V., widerglänzen, DW 29, 1019; R.: widerglenzen, st. N.: nhd. Widerglänzen, Widerglanz; L.: Lexer 492b (widerglenzen), Hennig (widerglenzen), FB 465a (widerglenzen, wider glenzen)
widergleste, mhd., st. F.: nhd. Widerglanz, Widerschein; Q.: WvÖst (1314) (FB widergleste); E.: s. wider, gleste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widergleste), FB 465a (widergleste)
widerglesten, mhd., sw. V.: nhd. entgegenglänzen, zurückstrahlen, um die Wette strahlen mit; Q.: Er (um 1185), MvHeilFr, Myst, Trist; E.: s. wider, glesten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerglesten), Hennig (widerglesten)
widerglestic, mhd., Adj.: nhd. strahlend, leuchtend; Q.: EvA (vor 1350) (FB widerglestic); E.: s. wider, glestic; W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (widerglestic); Son.: mmd.
widergliz, mhd., st. M.: nhd. Widerschein, Abglanz; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, gliz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergliz)
widergot, mhd., st. M.: nhd. „Widergott“, Antichrist; Q.: HvNst (um 1300) (FB widergot); E.: s. wider, got; W.: nhd. (ält.) Widergott, M., „Widergott“, DW 29, 1019; L.: Lexer 317c (widergot), FB 465a (widergot)
widergraben, mhd., st. V.: nhd. ausgraben; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. wider, graben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergraben)
widergrīfen, mhd., st. V.: nhd. wieder anfangen bei, wieder anfangen zu; Hw.: vgl. mnd. weddergrīpen; E.: s. wider, grīfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widergrīfen)
widergrīn, mhd., st. M.: nhd. Gegenbrummen, Gegenwehr; Q.: KvWLd (1250-1287), OvW, WolfdD; E.: s. wider, grīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 315c (widergrīn), Hennig (widergrīn)
widergrīnære*, widergrīner, mhd., st. M.: nhd. Meckerer, Widerspruchsgeist; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widergrīner); E.: s. wider, grīnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widergrīner), FB 465a (widergrīner)
widergrīner, mhd., st. M.: Vw.: s. widergrīnære
widergrisgen, wider grisgen, mhd., sw. V.: nhd. stechen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB wider grisgen); E.: s. wider, grisgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widergrisgen), FB 465a (wider grisgen)
widergrüenen*** (1), mhd., V.: nhd. „widergrünen“, erneuern; Hw.: s. widergrüenen (2); E.: s. wider, grüenen; W.: nhd. DW-
widergrüenen (2), mhd., st. N.: nhd. Erneuerung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widergrüenen); E.: s. wider, grüenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widergrüenen), FB 465a (widergrüenen)
widergrüezen, mhd., sw. V.: nhd. wiedergrüßen, entgegengrüßen; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. wider, grüezen; W.: nhd. (ält.) wiedergrüßen, V., wiedergrüßen, DW 29, 1029; L.: Lexer 492b (widergrüezen)
widergrullen*** (1), mhd., V.: nhd. „widergrollen“; Hw.: s. widergrullen (2); E.: s. wider, grullen; W.: nhd. DW-
widergrullen (2), mhd., st. N.: nhd. Gegengrollen (N.), Gegenwehr; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, grullen, grüllen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergrullen)
widergruoz, mhd., st. M.: nhd. „Widergruß“, Antwort; Q.: Kreuzf (1301) (FB widergruoz); E.: s. widergrüezen, wider, gruoz; W.: nhd. (ält.) Widergruß, M., „Widergruß“, DW 29, 1020 (Widergrusz); R.: mit hübschem widergruoz vergelten: nhd. mit einem Gegengruß danken; L.: Lexer 492b (widergruoz), Hennig (widegruoz), FB 465a (widergruoz)
widergult, mhd., st. N.: Vw.: s. widergült
widergült, widergult, mhd., st. N.: nhd. Widerabgabe, Gegenopfer; Q.: MinnerII (um 1340) (FB widergült); E.: s. wider, gült (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widergult), FB 465a (widergült)
widergülte, mhd., st. F.: nhd. Gegenleistung; E.: s. wider, gülte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widergülte)
widerhabe, mhd., st. F.: nhd. Widerstreben, Widerstand, Rückhalt; Q.: HvNst (FB widerhabe), HeldbK, OvW, Renner (1290-1300), Stauf; E.: s. widerhaben, wider, habe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhabe), Hennig (widerhabe), FB 465a (widerhabe)
widerhaben, wider haben, widerhān, mhd., sw. V.: nhd. sich widersetzen, aufhalten, aufhören, Widerstand leisten, sich festhalten, sich festhalten mit, zurückhalten, zurückbekommen, zurückbleiben, wiederhaben, steckenbleiben, sich behaupten gegen; Hw.: s. widergehaben; Q.: ErzIII, Gund, Ot (wider haben), MinnerII, Teichn (widerhaben) (FB widerhaben, wider haben), Myst, PassIII, ReinFu, Suchenw, Trist (um 1210), Urk; E.: ahd. widarhabēn* 5, sw. V. (3), zurückhalten, sich widersetzen, sich behaupten; W.: nhd. (schweiz.) widerhaben, unr. V., zurückhalten, widersetzen, Schweiz. Id. 2, 924, DW 29, 1022; L.: Lexer 317c (widerhaben), Lexer 491b (widerhaben), Hennig (widerhaben), FB 465a (widerhaben, wider haben), WMU (widerhaben 53 [1261] 24 Bel.)
widerhærec, widerhæric* (?), mhd., Adv.: nhd. „widerhaarig“, gegen das Haar, gegen den Strich; E.: s. wider, hære; W.: nhd. (ält.) widerhaarig, Adv., „widerhaarig“, DW 29, 1021; L.: Lexer 317c (widerhærec)
widerhæres, mhd., Adv.: nhd. gegen den Strich; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wider, hār (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerhæres)
widerhaft, mhd., st. F.: nhd. Erwiderung, Verzögerung, Widerhaken; Q.: JvFrst (FB widerhaft), Erlös, Frl (1276-1318); E.: s. wider, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhaft), Hennig (widerhaft), FB 465a (widerhaft)
widerhāke, widerhagge, mhd., sw. M.: nhd. Widerhaken, Widerstand; Hw.: vgl. mnd. wedderhāke; Q.: Hiob, Pilgerf (FB widerhāke), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), NvJer; E.: s. wider, hāke; W.: nhd. Widerhaken, M., Widerhaken, DW 29, 1023; L.: Lexer 317c (widerhāke), Hennig (widerhāke), FB 465a (widerhāke)
widerhal, mhd., st. M.: nhd. Widerhall, Echo; Q.: Minneb (um 1340), JvFrst (FB widerhal); E.: s. wider, hal; W.: nhd. Widerhall, M., Widerhall, DW 29, 1025; L.: Lexer 317c (widerhal), FB 465a (widerhal)
widerhalden, mhd., red. V.: Vw.: s. widerhalten
widerhallen, mhd., sw. V.: nhd. widerhallen; E.: s. wider, hallen; W.: s. nhd. widerhallen, V., widerhallen, DW 29, 1031; L.: Lexer 317c (widerhallen)
widerhalt, mhd., st. M.: nhd. „Widerhalt“, Vorbehalt; E.: s. wider, halt; W.: nhd. (ält.) Widerhalt, M., „Widerhalt“, DW 29, 1032; L.: Hennig (widerhalt)
widerhalte, mhd., st. F.: nhd. Widerstreben; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, halte; W.: s. nhd. (ält.) Widerhalt, M., „Widerhalt“, DW 29, 1032; L.: Lexer 317c (widerhalte)
widerhalten, wider halten, widerhalden, mhd., red. V.: nhd. „widerhalten“, gegenstemmen, gegenstreben, gegenhalten, erhalten (V.), tragen, zurückhalten, verhalten (V.), sich widersetzen; Hw.: s. widergehalten; vgl. mnd. wedderhōlden; Q.: Vät (1275-1300), Apk, Parad (FB wider halten), MarLegPass, PassIII; E.: s. wider, halten; W.: nhd. (ält.) widerhalten, V., „widerhalten“, DW 29, 1034; L.: Lexer 317c (widerhalten), Lexer 491b (widerhalten), FB 465a (wider halten)
widerhān, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerhaben
widerhandelen*, widerhandeln, mhd., sw. V.: nhd. „widerhandeln“, sich umwandeln, ausschlagen zu; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. wider, handelen; W.: nhd. (ält.) widerhandeln, V., widerhandeln, DW 29, 1037; L.: Lexer 492b (widerhandeln), Hennig (widerhandeln)
widerhandeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerhandelen
widerhap (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. Widerstand; E.: s. wider, hap; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhap)
widerhap* (2), mhd., Adj.: nhd. widerständig; E.: s. wider, hap
widerhart, mhd., st. M.: nhd. Widerstand; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB widerhart); E.: s. wider, hart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhart), FB 465a (widerhart)
widerheben, mhd., sw. V.: nhd. aufhalten; Q.: Berth (um 1275); E.: s. wider, heben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerheben)
widerheblich***, mhd., Adj.: nhd. gegensätzlich; E.: s. wider; W.: nhd. DW-
widerheblīche, mhd., Adv.: nhd. gegensätzlich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerheblīche); E.: s. wider, heben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerheblīche), FB 465a (widerheblīche)
widerheilen*** (1), mhd., V.: nhd. „anheilen“; Hw.: s. widerheilen (2); E.: s. wider, heilen (1); W.: nhd. DW-
widerheilen (2), mhd., st. N.: nhd. Anheilen (N.); Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerheilen); E.: s. wider, heilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerheilen), FB 465a (widerheilen)
widerhelfen, wider helfen, mhd., st. V.: nhd. abhelfen, entschädigen, aufhelfen, Entschädigung verschaffen, Hilfe gewähren, unterstützen; Q.: Ot (FB wider helfen), Albrecht, Elis, Er (um 1185), Hadam, Reinfr, Wig, Urk; E.: s. wider, helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widerhelfen), Hennig (widerhelfen), FB 465a (wider helfen), WMU (widerhelfen 494 [1281] 8 Bel.)
widerhellen, mhd., st. V.: nhd. „widerhellen“, widerhallen; Q.: Seuse (FB widerhellen), Albrecht, Er (um 1185), Hadam, Reinfr; E.: ahd. widarhellan* 2, st. V. (3b), widerklingen, widerschallen, widerhallen; W.: nhd. (ält.) widerhellen, sw. V., widerhellen, widerklingen, widertönen, DW 29, 1038; L.: Lexer 317c (widerhellen), Hennig (widerhellen), FB 465a (widerhellen)
widerhellic, mhd., Adj.: nhd. widerhallend; Hw.: s. widerhellen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB widerhellic), SchwPr; E.: s. wider, hellic; W.: nhd. (ält.) widerhellig, Adj., widerhellig, DW 29, 1039; L.: Lexer 317c (widerhellic), FB 465a (widerhellic)
widerhende, mhd., Adv.: nhd. sogleich wieder, sofort, alsbald; E.: s. wider, hende, hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhende)
widerhent, mhd., Adv.: nhd. sogleich wieder, sofort, alsbald; E.: s. widerhende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhent)
widerherten, mhd., sw. V.: nhd. Widerstand leisten, ausdauern; E.: s. wider, herten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerherten)
widerhiuze, mhd., st. F.: nhd. Rivalität; Q.: Boner (um 1350); E.: s. wider, hiuze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhiuze)
widerhiuzen, mhd., sw. V.: nhd. gegeneifern, gegenstreben; Q.: WvÖst (1314) (FB widerhiuzen); E.: s. wider, hiuzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhiuzen), FB 465a (widerhiuzen)
widerhœre, mhd., Adj.: nhd. „widerhör“, widerspenstig, ungehorsam; E.: s. wider, hœre; W.: nhd. (ält.) widerhör, Adj., „widerhör“, DW 29, 1055; L.: Lexer 317c (widerhœre)
widerhœrec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerhœric
widerhœric*, widerhœrec, mhd., Adj.: nhd. ungehorsam, widerspenstig; Hw.: vgl. mhd. wedderhȫrich; Q.: SGPr (1250-1300) (FB widerhœrec); E.: ahd. widarhōrīg* 4, Adj., ungehorsam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhœrec), FB 465a (widerhœrec)
widerholen*, widerholn, wider holn, mhd., sw. V.: nhd. „widerholen“, zurückholen; Q.: Apk (vor 1312) (FB wider holn); E.: s. wider, holen; W.: s. nhd. wiederholen, V., wiederholen, DW 29, 1046; L.: Lexer 491b (widerholn), FB 465a (wider holn)
widerholn, wider holn, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerholen
widerhōre*, widerhœre, mhd., st. F.: nhd. Strafe für Widerspenstigkeit; E.: s. widerhœric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhœre)
widerhorn, mhd., st. N.: nhd. Widderhorn; E.: s. wider, horn; W.: nhd. Widderhorn, N., Widderhorn, DW 29, 865; L.: Lexer 317a (widerhorn)
widerhorten, mhd., sw. V.: nhd. sich wappnen gegen; E.: s. wider; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerhorten)
widerhouwen, mhd., red. V.: nhd. zurückschlagen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, houwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhouwen)
widerhugen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerhügen
widerhügen*, widerhugen, mhd., sw. V.: nhd. zurückkehren wollen; E.: s. wider, hügen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerhugen)
widerhurt, mhd., st. M.: nhd. Gegenstoß; Q.: RqvII (FB widerhurt); E.: s. wider, hurt (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (widerhurt)
widerhurten, mhd., sw. V.: nhd. zurückstoßen, zurücktreiben; Q.: RWh (1235-1240) (FB widerhurten); E.: s. wider, hurten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerhurten), FB 465a (widerhurten)
widerīlen, mhd., sw. V.: nhd. zurückeilen; E.: s. wider, īlen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerīlen)
widerīn, mhd., Adj.: nhd. vom Widder stammend, Widder...; E.: s. wider; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (widerīn)
wideringanc, mhd., st. M.: nhd. „Widereingang“, Wiedereintritt; Hw.: s. widerīnganc; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, in, ganc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (wideringanc)
widerīnganc, mhd., st. M.: nhd. „Widereingang“, Rückkehr; Hw.: s. wideringanc; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerīnganc); E.: s. wider, īn, ganc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerīnganc), FB 465a (widerīnganc)
wideringevlozzenheit, wideingeflozzenheit*, mhd., st. F.: nhd. Rückkehr; Hw.: s. widerīnvliezen (2); Q.: Seuse (1330-1360) (FB wideringevlozzenheit); E.: s. wider, in, vliezen, in, gevlozzenheit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wideringevlozzenheit), FB 465a (wideringevlozzenheit)
widerinjēhen*** (1), mhd., V.: nhd. „zurückschauen“; E.: s. wider, in, jehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerinjehen)
widerinjēhen (2), mhd., st. N.: nhd. Sichzurückbeziehen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerinjēhen); E.: s. wider, in, jehen; W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (widerinjēhen)
widerīntragen (1), wider īntragen, mhd., st. V.: nhd. widereintragen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB wider īntragen); E.: s. wider, īntragen; W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (wider īntragen)
widerīntragen (2), mhd., st. N.: nhd. Widereintragung; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerīntragen); E.: s. wider, īntragen; W.: nhd. DW-; L.: FB 465a (widerīntragen)
widerīnvliezen*** (1), widerīnfliezen*, mhd., V.: nhd. „zurückströmen“; E.: s. widerīnvliezen; W.: s. nhd. wiedereinfließen, V., wiedereinfließen, DW-
widerīnvliezen (2), widerīnfliezen*, mhd., st. N.: nhd. Zurückströmen; Hw.: s. wideringevlozzenheit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerīnvliezen); E.: s. wider, īn, vliezen; W.: s. nhd. Wiedereinfließen, N., Wiedereinfließen, DW-; L.: Hennig (widerīnvliezen), FB 465a (widerīnvliezen)
widerīnwal, mhd., st. M.: nhd. Zurückströmen, Zurückwallen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerīnwal); E.: s. wider, īn, wal; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerīnwal), FB 465a (widerīnwal)
widerjagen, mhd., sw. V.: nhd. zurückjagen; Q.: HvBer (1325-1330) (FB widerjagen); E.: s. wider, jagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerjagen), FB 465a (widerjagen)
widerjehen, wider jehen, mhd., st. V.: nhd. widersprechen, erwidern, als falsch darstellen; Q.: Teichn (FB widerjehen), Parz (1200-1210); E.: s. wider, jehen; W.: nhd. (ält.) widerjehen, V., widerjehen, DW 29, 1057; L.: Lexer 317c (widerjehen), Lexer 491b (widerjehen), FB 465a (widerjehen)
widerjungen, mhd., sw. V.: nhd. wieder jung werden; E.: s. wider, jungen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerjungen)
widerkallen, mhd., sw. V.: nhd. widerreden; Q.: Macc, Hiob (FB widerkallen), Diocl, JSigen, Netz, Renner (1290-1300); E.: s. wider, kallen; W.: nhd. (ält.) widerkallen, V., widerkallen, DW 29, 1057; L.: Lexer 317c (widerkallen), FB 465a (widerkallen)
widerkapfen (1), mhd., sw. V.: nhd. „zurückschauen“, wieder hineinschauen; E.: s. wider, kapfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerkapfen)
widerkapfen (2), mhd., st. N.: nhd. Zurückschauen; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB widerkapfen); E.: s. wider, kapfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerkapfen), FB 465a (widerkapfen)
widerkāre, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. widerkēre
widerkārt, widerkēret, mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widerkēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerkārt...)
widerkempfe, mhd., sw. M.: nhd. Gegner; Q.: BrZw (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, kempfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerkempfe)
widerkempfen, mhd., sw. V.: nhd. kämpfen gegen, bekämpfen; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. wider, kempfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 317c (widerkempfen)
widerkēr, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Wiederkehr“, Zurückgehen, Rückkehr, Umkehr, Heimkehr, Hingehen, Aufhören, Sinnesänderung, Rückerstattung, Ersatz, Entschädigung, Kehren ins Gegenteil, Umwandlung; Hw.: s. widerkēre; vgl. mnd. wedderkēr; Q.: Albert, Ren, RWchr, GTroj, Tauler, Seuse, Teichn, Sph (st. M.), Ren, RWchr, Enik, Vät, Kreuzf, HvNst, Ot, TvKulm, BDan (st. F.), SHort, WernhMl (st. M., st. F.) (FB widerkēr), Albrecht, Dietr, Elis, Eracl, Flore, Georg, Heimesf, Helmbr, Herb, Iw, Krone, KvWTroj, Litan (nach 1150), LivlChr, Loheng, Mügeln, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, Reinfr, ReinFu, Suchenw, Trist; E.: ahd. widarkēr* 1, st. M. (i?), Wiederkehr, Umkehrung; W.: nhd. Wiederkehr, F., Wiederkehr, Zurückerstattung, Wiedergutmachung, DW 29, 1068; L.: Lexer 317c (widerkēre), FB 465a (widerkēr)
widerkērære*, widerkērer, mhd., st. M.: nhd. „Wiederkehrer“, zur Wende Gehöriger; Q.: KvMSph (1347-1350), Sph (widerkērer); E.: s. widerkēren; W.: nhd. Wiederkehrer, M., Wiederkehrer, DW 29, 1079; L.: Lexer 317c (widerkērer), FB 465b (widerkērer)
widerkēre, widerkāre, widerkīr, mhd., st. F.: nhd. „Widerkehr“, Rückkehr, Zurückgehen, Umkehr, Heimkehr, Rückzug, Abwendung, Wandlung, Abweichung, Weg, Vorstoß, Hingehen, Aufhören, Sinnesänderung, Rückerstattung, Ersatz, Entschädigung, Kehren ins Gegenteil, Umwandlung; Hw.: s. widerkēr; vgl. mnd. wedderkēre; Q.: s. widerkēr; E.: ahd. widarkēra* 1, st. F. (ō), Wiederkehr, Streitigkeit; W.: nhd. Wiederkehr, F., Wiederkehr, Zurückerstattung, Wiedergutmachung, DW 29, 1068; R.: āne alle widerkēre: nhd. ohne Ende; L.: Lexer 317c (widerkēre), Hennig (widerkēre)
widerkēren, wider kēren, mhd., sw. V.: nhd. wiederkehren, zurückkommen, zurückkehren, umkehren, heimkehren, sich zurückwenden, zurückwenden, zurücktreiben, zurückführen, zurückgeben, zurückfallen, erstatten, wiedergutmachen, vergüten, ins Gegenteil verwandeln, von etwas abkommen, abstehen von, wiederkommen, sich abwenden von, umwenden, umwenden zu, zurückholen, zurückbringen, zurückbringen zu, wieder gutmachen, ändern; ÜG.: lat. regredi STheol, revertere PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderkēren; Q.: PsM, RWh (widerkēren), Will (1060-1065), Anno (1077-1081), PsM, RWchr, LvReg, SGPr, Kreuzf, HvBurg, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, Parad, BDan, EvB, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (wider kēren) (FB widerkēren, wider kēren), Berth, Chr, Exod, GestRom, Iw, LAlex, Nib, PassI/II, STheol, Trist, Tund, Walth, Urk; E.: ahd. widarkēren* 9, sw. V. (1a), wiederkehren, zurückkehren, zurückbringen; W.: nhd. wiederkehren, sw. V., wiederkehren, zur Rückkehr veranlassen, wiedergutmachen, umkehren, DW 29, 1072; L.: Lexer 317c (widerkēren), Hennig (widerkēren), FB 465b (widerkēren, wider kēren), WMU (widerkēren 59 [1262] 13 Bel.)
widerkērende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wiederkehrend; Q.: KvHelmsd (nach 1330), Sph (FB widerkērende); E.: s. wider, kērende; W.: nhd. wiederkehrend, Adj., wiederkehrend, DW-; L.: FB 465b (widerkērende)
widerkērer, mhd., st. M.: Vw.: s. widerkērære
widerkērlich, mhd., Adj.: nhd. abwechselnd; Hw.: vgl. mnd. wedderkērlīk; Q.: Sph (1350-1400) (FB widerkērlich); E.: s. wider, kērlich; W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerkērlich)
widerkērunge, mhd., st. F.: nhd. Zurückgehen, Umkehr, Rückkehr, Heimkehr, Hingehen, Aufhören, Sinnesänderung, Rückerstattung, Ersatz, Entschädigung, Kehren ins Gegenteil, Umwandlung, Abkehr; Hw.: vgl. mnd. wedderkēringe; Q.: Tauler (vor 1350), BrAlt (FB widerkērunge), Chr; E.: s. widerkēren; W.: s. nhd. Wiederkehr, F., Wiederkehr, DW 29, 1069; L.: Lexer 317c (widerkērunge), FB 465v (widerkērunge)
widerkicken, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerquicken
widerkiesen, widerchiesen, mhd., st. V.: nhd. ablehnen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB widerkiesen); E.: s. wider, kiesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerkiesen), FB 465b (widerkiesen)
widerkīp, mhd., st. M.: nhd. Aufsässigkeit, Widerstreit, Gegenrede; Q.: Boner, UvEtzWh (vor 1297), WvRh; E.: s. wider, kīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkīp), Hennig (widerkīp)
widerklaffen, mhd., sw. V.: nhd. „widerklaffen“, klaffen, streiten, bestreiten; Q.: TvKulm (FB widerklaffen), Kolm, Renner (1290-1300); E.: s. wider, klaffen; W.: nhd. (ält.) widerklaffen, V., widerklaffen, DW 29, 1982; L.: Lexer 318a (widerklaffen), FB 465b (widerklaffen)
widerklaft, mhd., st. M.: nhd. Widerspruch; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. wider, kalft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerklaft)
widerklage, mhd., st. F.: nhd. Widerklage, Gegenklage; E.: s. wider, klage; W.: nhd. Widerklage, F., Widerklage, DW 29, 1083; L.: Lexer 318a (widerklage)
widerklanc, mhd., st. M.: nhd. „Widerklang“, Echo; Hw.: vgl. mnd. wedderklanc; E.: s. wider, klanc (2); W.: nhd. Widerklang, M., „Widerklang“, DW 29, 1085; L.: Lexer 318a (widerklanc)
widerkleiden, mhd., sw. V.: nhd. „wieder kleiden“, erneut kleiden; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerkleiden; E.: s. wider, kleiden; W.: nhd. DW-; L.: FB 465 (widerkleiden)
widerknode*, widerknote, mhd., sw. M.: nhd. feindliche Verbindung, Empörung; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, knode; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerknote), Hennig (widerknote)
widerknote, mhd., sw. M.: Vw.: s. widerknode
widerkomen (1), wider komen, widerekumen, widerequemen, mhd., st. V.: nhd. wieder zu sich kommen, zu Kräften kommen, in sich gehen, sich bessern, zurückkommen, zurückkehren, zurückkehren zu, umkehren, loskommen, sich abkehren, sich bekehren von, sich erholen, sich erholen von, wieder gutmachen, rückgängig machen, zurückgegeben werden, entsprechen, aufgeben, einbringen, bessern, begegnen, widerfahren, entgegentreten; ÜG.: lat. redire BrTr, PsM, revertere BrTr; Hw.: vgl. mnd. wedderkōmen; Q.: Albert, BrE, Enik, HvNst, Ot, Seuse (widerkomen), Anno (1077-1081), Eilh, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, SGPr, HvBurg, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, BibVor, BDan, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Stagel, KvMSph, WernhMl (wider komen) (FB wider komen, widerkomen), Boner, BrTr, Häslein, Iw, KchrD, KvWTroj, Mai, NvJer, Parz, PassIII, Renner, RvEBarl, Trist; E.: ahd. widarkweman* 2, widarqueman*, st. V. (4, z. T. 5), wiederkommen, zurückkehren; W.: nhd. wiederkommen, st. V., wiederkommen, begegnen, gegen etwas handeln, zurückkommen, DW 29, 1086; L.: Lexer 318a (widerkomen), Hennig (widerkomen), FB 465b (wider komen, widerkomen)
widerkomen (2), mhd., st. N.: nhd. Wiederkommen, Wiederkunft, Rückkehr, Ersatz; Q.: JvFrst (FB widerkomen), Urk (1287); E.: s. widerkomen; W.: s. nhd. Wiederkommen, N., Wiederkommen, DW 29, 1086; L.: Lexer 318a (widerkomen), WMU (widerkomen 898 [1287] 1 Bel.)
widerkōsen*** (1), mhd., V.: nhd. „antworten“; Hw.: s. widerkōsen (2); E.: s. wider, kōsen
widerkōsen (2), mhd., st. N.: nhd. Antwort, Gegenrede, Anrede; Q.: EckhI (vor 1326) (FB widerkōsen); E.: s. wider, kōsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a, Hennig (widerkōsen), FB 465b (widerkōsen)
widerkouf, mhd., st. M.: nhd. Wiederkauf, Rückkauf, Rückkaufsrecht, Wiedereinlösung eines Pfandes, Rückzahlung, Wiedervergeltung, Entschädigung; Hw.: vgl. mnd. wedderkōp; Q.: Brun (1275-1276), Apk, MinnerII (FB widerkouf), Urk; E.: s. wider, kouf; W.: s. nhd. Wiederkauf, M., Wiederkauf, DW 29, 1063; L.: Lexer 318a (widerkouf), FB 465b (widerkouf), WMU (widerkouf 1944 [1294] 6 Bel.)
widerkoufen, wider koufen, mhd., sw. V.: nhd. zurückkaufen, einlösen, auslösen, loskaufen; ÜG.: lat. redimere PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderkȫpen; Q.: PsM (vor 1190) (widerkoufen), SGPr (wider koufen) (FB wider koufen, widerkoufen), RvEGer, Urk; I.: Lüt. lat. redimere; E.: s. wider, koufen; W.: nhd. wiederkaufen, V., wiederkaufen, DW 29, 1065; L.: Lexer 318a (widerkoufen), Hennig (widerkoufen), FB 465b (widerkoufen, wider koufen), WMU (widerkoufen 2 [1227] 100 Bel.)
widerköufic, mhd., Adj.: nhd. rückkaufbar, einlösbar; Hw.: vgl. mnd. wedderkȫpich; Q.: Lexer (1397); E.: s. wider, köufic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerköufic)
widerkouflich*, widerköuflich, mhd., Adj.: nhd. rückkaufbar, einlösbar; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. wider, kouflich; W.: nhd. (ält.) wiederkäuflich, Adj., wiederkäuflich, DW 29, 1066; L.: Lexer 318a (widerköuflich)
widerköuflich, mhd., Adj.: Vw.: s. widerkouflich
widerkraft, mhd., st. F.: nhd. Gegenkraft, feindliche Kraft, Widerstand; Q.: Kirchb, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkraft), Hennig (widerkraft)
widerkratzen*, widerkretzen, mhd., sw. V.: nhd. sich mit Kratzen wehren; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, kratzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widerkretzen)
widerkretzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerkratzen
widerkrīe, mhd., st. F.: nhd. Gegenschrei, Gegenruf, Gegenparole; Q.: Suol; E.: s. wider, krīe; W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerkrīe)
widerkriec, mhd., st. M.: nhd. Gegenkampf, Widerstreit, Widerspruch, Widerstand, Anfechtung; Hw.: vgl. mnd. wedderkrīch; Q.: EckhV (FB widerkriec), JTit, Myst, PassIII, Wartb (13. Jh.), Urk; E.: ahd. widarkriegi* 1, st. N. (ja), Streit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkriec), Hennig (widerkriec), FB 465b (widerkriec), WMU (widerkriec N78 [1266] 3 Bel.)
widerkriechen, mhd., st. V.: nhd. zurückkriechen; E.: s. wider, kriechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerkriechen)
widerkriegec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerkriegic*
widerkriegen (1), mhd., sw. V.: nhd. zurückstreben, widerstreben, wegstreben von, bekämpfen, widerstreiten; ÜG.: lat. repugnare STheol; Hw.: vgl. mnd. wedderkrīgen (1); Q.: EckhII, EckhV (FB widerkriegen), Berth (um 1275), PassIII, STheol; I.: Lüs. lat. repugnare?; E.: s. widerkriec; W.: nhd. wiederkriegen, V., wiederkriegen, DW 29, 1092; L.: Lexer 318a (widerkriegen), Hennig (widerkriegen), FB 465b (widerkriegen)
widerkriegen (2), mhd., st. N.: nhd. „Wiederkriegen“, Zurückstreben, Widerstreben; Q.: Seuse (FB widerkriegen), MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, kriegen; W.: nhd. Wiederkriegen, N., Wiederkriegen (N.), DW 29, 1092; L.: FB 465b (widerkriegen)
widerkriegende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. widerstrebend, entgegengesetzt; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widerkriegende); E.: s. widerkriegen, kriegende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkriegende), FB 465b (widerkriegende)
widerkriegic*, widerkriegec, mhd., Adj.: nhd. „widerstreitend“; E.: s. widerkriec, wider, kriegic; W.: nhd. DW-; R.: widerkriegge: nhd. die Widerstreitenden; L.: Lexer 492b (widerkriegec)
widerkrist, mhd., st. M.: nhd. „Widerchrist“, Antichrist; Q.: Apk (vor 1312) (FB widerkrist); E.: s. wider, krist; W.: s. nhd. (ält.) Widerchrist, M., „Widerchrist“, DW 29, 936; L.: Lexer 318a (widerkrist), FB 465b (widerkrist)
widerkumen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerkomen
widerkünden, mhd., sw. V.: nhd. „widerkünden“, zurückberichten, zurückmelden; Q.: BrE (1250-1267), EvA (FB widerkünden); E.: ahd. widarkunden* 1, sw. V. (1a), zurückberichten, zurückmelden; W.: nhd. (ält.) widerkünden, V., „widerkünden“, DW 29, 1093; R.: briefe widerkünden: nhd. Briefe für nichtig erklären; L.: Lexer 318a (widerkünden), FB 465b (widerkünden)
widerkündigen, mhd., sw. V.: nhd. zurückberichten, zurückmelden; Hw.: vgl. mnd. wedderkündigen; E.: s. wider, kündigen; R.: briefe widerkündigen: nhd. Briefe für nichtig erklären; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkünden)
widerkunft, widerkumft, mhd., st. F.: nhd. „Wiederkunft“, Rückkehr, Wiederkehr; Q.: MinnerII (FB widerkunft), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng, PassI/II, PassIII, Reinfr, Urk; E.: s. wider, kunft, kommen; W.: s. nhd. (ält.) Wiederkunft, F., Wiederkunft, DW 29, 1094; L.: Lexer 318a (widerkunft), Hennig (widerkunft), FB 465b (widerkunft), WMU (widerkunft 888 [1287] 2 Bel.)
widerkür, mhd., st. F.: nhd. Wiederwahl; Q.: Chr, Kchr (um 1150); E.: s. wider, kür; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerkür)
widerküssen*** (1), mhd., V.: nhd. „wiederküssen“; Hw.: s. widerküssen (2); E.: s. wider, küssen; W.: nhd. DW-
widerküssen (2), mhd., st. N.: nhd. „Wiederküssen“; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. wider, küssen; W.: nhd. DW-; R.: mit widerküssen gelten: nhd. einen Kuss zurückgeben; L.: Lexer 492b (widerküssen)
widerlachen, mhd., sw. V.: nhd. entgegenlachen; E.: s. wider, lachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widerlachen)
widerladen (1), wider laden, mhd., sw. V.: nhd. „widerladen“, zurückrufen, zur Rückkehr auffordern; Q.: EvB, EvA (FB wider laden), Iw (um 1200), Urk; E.: s. wider, laden; W.: nhd. (ält.) widerladen, V., widerladen, DW 29, 1095; L.: Lexer 491b (widerladen), FB 465b (wider laden), WMU (widerladen 1651 [1292] 2 Bel.)
widerladen (2), mhd., st. N.: nhd. „Widerladen“, Zurückrufung; Q.: Trudp (vor 1150) (FB widerladen); E.: s. wider, laden; W.: nhd. (ält.) Widerladen, N., Widerladen (N.), DW 29, 1095; L.: FB 465b (widerladen)
widerladunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerladung“, Zurückladung, Zurückrufung; E.: s. widerladen, wider, ladunge (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerladunge)
widerlāge, mhd., st. F.: nhd. „Widerlage“, Widersetzlichkeit; Hw.: vgl. mnd. wedderlāge; Q.: KvMSph (FB widerlāge), MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, lāge; W.: nhd. (ält.) Widerlage, F., Widerlage, DW 29, 1095; L.: Lexer 318a (widerlāge), FB 465b (wierlāge)
widerlast, mhd., st. N.: nhd. Gegengewicht; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. wider, last; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerlast)
widerlaz, mhd., st. M.: nhd. Feind; Q.: Ot (FB widerlaz), Martina (um 1293); E.: s. wider, laz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492b (widerlaz), FB 465b (widerlaz)
widerlāzen, wider lāzen, widerlān, mhd., red. V.: nhd. wiedergeben, zurückgeben, überlassen (V.), entgegengehen lassen; ÜG.: lat. revocare PsM; Q.: EvB (wider lāzen), PsM (vor 1190), Ot (widerlāzen) (FB widerlāzen, widerlāzen), Trist, Urk; E.: s. wider, lāzen; W.: nhd. DW-; R.: diu ougen widerlāzen: nhd. den Blick zurückgeben an; L.: Lexer 318a (widerlāzen), Hennig (widerlāzen), FB 465b (widerlāzen, wider lāzen), WMU (widerlāzen 21 [1251] 53 Bel.)
widerleben (1), mhd., sw. V.: nhd. wieder erleben, das Gegenteil tun von Leben, das Wesen des Lebens nicht erfassen; Q.: SGPr (FB widerleben), MarHimmelf (1258/69); E.: ahd. widarlebēn* 1, sw. V. (3), sich erholen, wieder zu sich kommen, zu Verstande kommen; W.: nhd. widerleben, wiederleben, sw. V., verkehrt leben, noch einmal leben, DW 29, 1102; L.: Lexer 318a (widerlehen), FB 465b (widerleben)
widerleben (2), mhd., st. N.: nhd. „Widerleben“ (N.); Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerleben); E.: s. wider, leben; W.: nhd. Widerleben, N., „Widerleben“ (N.), DW 29, 1102; L.: FB 465b (widerleben)
widerledigunge, mhd., st. F.: nhd. Erlösung; ÜG.: lat. redemptio; Q.: EvA (vor 1350) (FB widerledigunge); I.: Lüt. lat. redemptio; E.: s. wider, ledigunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerledigunge)
widerlege, mhd., st. F.: nhd. „Widerlege“, Gegengabe, Äquivalent, Widerlage; Q.: Loheng (1283); E.: s. wider, lege; W.: nhd. (ält.) Widerlege, F., Widerlege, DW 29, 1103; L.: Lexer 318a (widerlege)
widerlegen (1), wider legen, mhd., sw. V.: nhd. „widerlegen“, danken, vergelten, eine Gegengabe für etwas geben, eine Gegengabe für etwas zusichern, darbringen, etwas erstatten, ersetzen, vergüten, wieder gutmachen, zusprechen, zuerkennen, einbringen, umbiegen, gegen etwas legen, speziell einer Frau als Widerlage geben oder zusichern, Widerstand leisten, sich widersetzen, umlegen; ÜG.: lat. invenire BrTr, recollocare BrTr, reponere Gl, (reprobus) BrTr; Hw.: vgl. mnd. wedderleggen; Q.: Ren, TürlWh, GTroj, WvÖst, Ot, Seuse (widerlegen), EvA (wider legen) (FB widerlegen, wider legen), Albrecht, BrTr, HeidinIII, Herb, JTit, Karlmeinet, Loheng, Myst, PassI/II, SchwSp, Gl (um 1165), Urk; E.: s. wider, legen; W.: s. nhd. wiederlegen, V., wiederlegen, DW 29, 1103; R.: die rede widerlegen: nhd. darauf antworten; L.: Lexer 318a (widerlegen), Hennig (widerlegen), Glossenwörterbuch 365b (widerlegen), FB 465b (widerlegen, wider legen), Karg-Gasterstädt/Frings 5, 732 (uuidarleggen), WMU (widerlegen 5 [1238] 86 Bel.)
widerlegen (2), mhd., sw. N.: nhd. „Widerlegen“, Vergeltung, Vergelten, Ersetzen; Q.: Seuse (FB widerlegen), Urk (1289); E.: s. wider, legen; W.: nhd. Widerlegen, N., „Widerlegen“ (N.), DW 29, 1103; L.: FB 465b (widerlegen), WMU (widerlegen 1114 [1289] 4 Bel.)
widerlegunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerlegung“, Gegengabe, Gegenleistung, Ausgleich, Äquivalent, Widerlage; Hw.: vgl. mnd. wedderlegginge; Q.: Chr, Urk (1286); E.: s. widerlegen; W.: s. nhd. Widerlegung, F., Widerlegung, DW 29, 1108; L.: Lexer 318a (widerlegunge), WMU (widerlegunge 801 [1286] 16 Bel.)
widerleiten*, wider leiten, mhd., sw. V.: nhd. „widerleiten“, gegenleiten, zurückführen; ÜG.: lat. inducere STheol, reducere STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB wider leiten); I.: Lüt. lat. reducere?; E.: s. wider, leiten (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (wider leiten)
widerleitunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerleitung“, Zurückführung; ÜG.: lat. reductio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widerleitunge); I.: Lüt. lat. reductio?; E.: s. widerleiten, wider, leitunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerleitunge)
widerlenken*** (1), mhd., V.: nhd. zurücklenken; E.: s. wider, lenken; W.: nhd. DW-
widerlenken (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Zurücklenken; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerlenken); E.: s. widerlenken (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerlenken), FB 465b (widerlenken)
widerlernen, mhd., sw. V.: nhd. sich wieder aneignen; E.: s. wider, lernen; W.: s. nhd. wiederlernen, V., wiederlernen, DW-; L.: Hennig (widerlernen)
widerlesen, mhd., st. V.: nhd. wieder zusammenholen, widerlegen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerlesen); E.: ahd. widarlesan* 1, st. V. (5), wiederlesen; W.: s. nhd. wiederlesen, st. V., noch einmal lesen, DW 21, 1111; L.: Lexer 491b (widerlesen), FB 465b (widerlesen)
widerlich***, mhd., Adj.: nhd. widerlich, schlecht; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. wedderlīk; E.: s. wider, lich; W.: nhd. widerlich, Adj., widerlich, DW 29, 1112; L.: FB 395a (*unwiderlich)
widerliebe, mhd., st. F.: nhd. Gegenliebe; Q.: Parad (1300-1329), MinnerI (FB widerliebe); E.: s. wider, liebe; W.: nhd. (ält.) Widerliebe, F., Widerliebe, DW 29, 1115; L.: Lexer 318a (widerliebe), FB 465b (widerliebe)
widerlīhen 22, mhd., st. V.: nhd. „wiederleihen“, wiederverleihen, weiterverleihen; Q.: Urk (1261); E.: s. wider, līhen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerlīhen 54 [1261] 22 Bel.)
widerlīren, mhd., sw. V.: nhd. als Gegenteil der Gelehrten lehren, als Gegenteil der Gelehrten zeigen; E.: s. wider, līren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerlīren)
widerlitzen, mhd., sw. V.: nhd. „widerlitzen“, streben gegen; Q.: Martina (um 1293); E.: s. wider, litzen; W.: nhd. (ält.) widerlitzen, V., „widerlitzen“, DW 29, 1118; L.: Lexer 318a (widerlitzen)
widerliuhten, mhd., sw. V.: nhd. „widerleuchten“, entgegenleuchten; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerliuhten); E.: s. wider, liuhten (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerliuhten)
widerliuhten, widerlūhten, mhd., sw. V.: nhd. „widerleuchten“, sich widerspiegeln; Hw.: vgl. mnd. wedderlüchten; E.: s. wider, liuhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerlūhten)
widerloben, mhd., sw. V.: nhd. „widerloben“; Q.: Elmend (1170-1180) (FB widerloben); E.: s. wider, loben (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 465b (widerloben)
widerlœsen, mhd., sw. V.: nhd. erlösen, wiedereinlösen, zurückkaufen; Q.: Teichn (FB widerlœsen), Urk (1263); E.: s. wider, lœsen; W.: nhd. DW-; R.: von pīne widerlœsen: nhd. von der Pein erlösen; L.: Lexer 492b (widerlœsen), FB 466a (widerlœsen), WMU (widerlœsen 72 [1263] 9 Bel.)
widerlœsunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerlösung“, Wiederkauf, Wiedereinkauf; Q.: EvA (FB widerlœsunge), Urk (1337); E.: s. wider, lœsunge; W.: nhd. (ält.) Widerlösung, F., „Widerlösung“, DW 29, 1118; L.: Lexer 318a (widerlœsunge), FB 466a (widerlœsunge)
widerlōgikā*, widerlōike, mhd., F.: nhd. Gegenlogik, Gegenschlauheit; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. wider, lōgikā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a (widerlōike)
widerlōike, mhd., F.: Vw.: s. widerlōgikā
widerlōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Widerlohn“, Gegenlohn, Gegengeschenk, Vergeltung; Hw.: vgl. mnd. wedderlōn; Q.: (st. M.) HlReg (FB widerlōn), En (1187/89), Kolm, Krone; E.: ahd. widarlōn* 2, st. M. (a), st. N. (a), Entgelt, Vergeltung, Vergütung; W.: nhd. (ält.) Widerlohn, M., Gegenlohn, Belohnung, DW 29, 1117; L.: Lexer 318a (widerlōn), Hennig (widerlōn), FB 465b (widerlōn)
widerlōnen, mhd., sw. V.: nhd. belohnen, vergelten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerlōnen); E.: s. wider, lōnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318a, Hennig (widerlōnen), FB 466a (widerlōnen)
widerlouf, mhd., st. M.: nhd. „Widerlauf“, Gegenlauf, Wiederlauf, Rücklauf, Wildwechsel, Rückkehr, Rekurs, Appellation, Widerstand, Gegensatz, Widerspruch; ÜG.: lat. recursus PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderlōp; Q.: PsM (vor 1190), Secr, Tauler, Teichn (FB widerlouf), Hadam, NvJer, PassI/II; I.: Lüs. lat. recursus?; E.: s. wider, louf; W.: s. nhd. Wiederlauf, M., „Wiederlauf“, DW 29, 1099; L.: Lexer 318a (widerlouf), Lexer 492b (widerlouf), Hennig (widerlouf), FB 466a (widerlouf)
widerloufen, wider loufen, mhd., st. V., red. V.: nhd. „widerlaufen“, entgegenlaufen, entgegengehen, widerfahren, begegnen, erscheinen, rückgängig machen, widerrufen (V.), zurücklaufen, zurückkehren zu; Q.: BDan, Teichn (FB widerloufen), EckhII (FB wider loufen), Chr, Hadam, JTit, NvJer, PassI/II, Wig (1210-1220); E.: s. wider, loufen; W.: nhd. (ält.) widerlaufen, V., widerlaufen, DW 29, 1100; L.: Lexer 318a (widerloufen), FB 466a (widerloufen bzw. wider loufen)
widerlöuflich***, mhd., Adj.: nhd. „entgegenlaufend“; Hw.: s. widerlöuflicheit; E.: s. widerloufen; W.: nhd. DW-
widerlöuflichheit*, widerlöuflicheit*, widerlöuflichkeit, mhd., st. F.: nhd. „Entgegenlaufen“; E.: s. widerloufen; W.: nhd. DW-; R.: widerlöuflicheit der mōnde: nhd. Mond als Richtmaß der Monatsfolge; L.: Lexer 492b (widerlöuflichkeit)
widerlūhten, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerliuhten
widerluogen, wider luogen, mhd., sw. V.: nhd. zurückschauen; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. wider, luogen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widerluogen)
widerlūt, mhd., st. M.: nhd. „Widerlaut“, Widerhall; E.: s. wider, lūt; W.: s. nhd. (ält.) Widerlaut, M., Widerlaut; L.: Lexer 318b (widerlūt)
widerlūten, mhd., sw. V.: nhd. widerhallen; Hw.: vgl. mnd. wedderlūden; E.: s. wider, lūten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerlūten)
widermachære*, widermacher, mhd., st. M.: nhd. „Widermacher“, Erneuerer, Wiederhersteller; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widermacher); E.: s. widermachen, wider, machære; W.: nhd. (ält.) Widermacher, M., „Widermacher“, DW 29, 1119; L.: FB 466a (widermacher)
widermachen, wider machen, mhd., sw. V.: nhd. „widermachen“, von neuem machen, erneuern, wiederherstellen, wiederaufbauen, wiederausfertigen, wiedervermachen; Hw.: vgl. mnd. weddermāken; Q.: RAlex (1220-1250), TürlWh, EvA, WernhMl (FB widermachen), LvReg, Lilie, BibVor, EvB (FB wider machen), Hadam, KvWTroj, LivlChr, PassI/II, Urk; E.: s. wider, machen; W.: nhd. widermachen, V., „widermachen“, DW 29, 1118; L.: Lexer 318b (widermachen), Hennig (widermachen), FB 466a (widermachen bzw. wider machen), WMU (widermachen 173 [1272] 14 Bel.)
widermacher, mhd., st. M.: Vw.: s. widermachære
widermachet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. widernatürlich; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widermachet); E.: s. widermachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermachet), FB 466a (widermachet)
widermachunge, mhd., st. F.: nhd. „Wiedermachung“, Erneuerung, Wiederherstellung; ÜG.: lat. recreatio STheol; Hw.: vgl. mnd. weddermākinge; Q.: Parad (1300-1329), STheol (FB widermachunge), MvHeilFr; I.: Lüs. lat. recreatio STheol; E.: s. widermachen, wider, machunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widermachunge)
widermære (1), mhd., Adj.: nhd. unlieb, unwert, gering geachtet, zu schlecht seiend, zuwider seiend, widerwärtig, verhasst, gleichgültig; E.: s. wider, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermære)
widermære (2), mhd., st. N.: nhd. Wiedererzählung, Geschehen; Q.: Dietr, Loheng (1283); E.: s. wider, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermære), Hennig (widermære)
widermeinen***, mhd., V.: nhd. rückdenken; E.: s. wider, meinen; W.: nhd. DW-
widermeinunge, mhd., st. F.: nhd. Rückgedanke, Gedankenreflex; E.: s. widermeinen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermeinunge)
widermezzen, wider mezzen, mhd., st. V.: nhd. messend vergleichen, vergelten, gleich messend zurückgeben; ÜG.: lat. componere Gl; Hw.: vgl. mnd. weddermēten; Q.: Apk, MinnerII (FB widermezzen), EvB, EvA (FB wider mezzen), Exod (um 1120/30), Glaub, NvJer, Gl; E.: ahd. widarmezzan* 13, st. V. (5), entgelten, zurückzahlen, vergleichen; W.: s. nhd. (ält.) widermessen, st. V., vergelten, DW 29, 1120; L.: Lexer 318b (widermezzen), Hennig (widermezzen), FB 466a (widermezzen bzw. wider mezzen)
widermiete, mhd., st. F.: nhd. Gegenlohn, Vergeltung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, miete; L.: Lexer 318b (widermiete)
widerminne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gegenliebe; Q.: MinnerII (um 1340), Minneb (FB widerminne); E.: s. wider, minne; L.: Lexer 318b (widerminne), FB 466a (widerminne)
widerminnen, wider minnen, mhd., sw. V.: nhd. wiederlieben, seine Gegenliebe schenken; Q.: Minneb (um 1340) (FB wider minnen); E.: s. wider, minnen; L.: Lexer 491b (widerminnen), FB 466a (wider minnen)
widermüete (1), mhd., Adj.: nhd. widerwärtig, zuwider seiend; Q.: Er (um 1185); E.: ahd. widarmuoti* (1) 7, Adj., widerwärtig, gewalttätig, ärgerniserregend; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermüete), Hennig (widermüete)
widermüete (2), widermuote, widermuot, widermūt, mhd., st. F., sw. F., st. N.: nhd. Unmut, Verdruss, Ungehorsam, Widerstand, Widersetzlichkeit, Zorn, Ärger, Trübsal, Schwermut, Missgeschick, Verlust, Übel, Ungemach, Unglück, Kränkung, Unrecht, Widerwärtigkeit, Beeinträchtigung; Hw.: s. widermüete; vgl. mnd. weddermȫde; Q.: SGPr, HvNst, EckhV, Cranc (st. F. bzw. st. N.), SHort (st. Sb.), Secr, Hawich (st, F.), HlReg, Secr, Parad, MinnerII (st, M.), Vät, EvB (st. N.) (FB widermüete), Aneg, Berth, Boner, Chr, Eilh, Elis, GFrau, Glaub (1140-1160), Himmelr, Krone, KvFuss, PassI/II, RhMl, UvZLanz, Urk; E.: s. ahd. widarmuotī* 4, st. F. (ī), Kränkung, Verfolgung, Leid; ahd. widarmuoti* (2) 18, st. N. (ja), Ungemach, Unglück, Unrecht; s. mhd. wider, müete; W.: s. nhd. (ält.) Widermut, M., Feindseligkeit, Ungemach, DW 29, 1121; L.: Lexer 318b (widermüete), Lexer 492c (widermüete), Hennig (widermuote), FB 466a (widermüete), WMU (widermüete 45 [1295] 4 Bel.)
widermüetecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widermüeticheit
widermüetic, mhd., Adj.: nhd. „widermutig“, trübselig, schwermütig, aufsässig; Hw.: vgl. mnd. weddermȫdich; Q.: HvBer (1325-1330), Seuse (FB widermüetic), Beisp; E.: ahd. widarmuotīg* 1, Adj., widerwärtig, feindlich; W.: nhd. (ält.) widermütig, Adj., schwermütig, traurig, DW 29, 1122; L.: Lexer 318b (widermüetic), Hennig (widermüetic), FB 466a (widermüetic)
widermüeticheit*, widermüetecheit, mhd., st. F.: nhd. Schwermut, Trübsal; Q.: Albert (1190-1200) (FB widermüeticheit), Martina; E.: s. widermüetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widermüetecheit), FB 466a (widermüeticheit)
widermugen, mhd., anom. V.: Vw.: s. widermügen
widermügen*, widermugen, mhd., anom. V.: nhd. vermögen wider, entgegenwirken; Q.: Vät (1275-1300), HvNst (FB widermügen); E.: s. wider, mügen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermugen), FB 466a (widermügen)
widermuot (1), widermūt, mhd., st. M.: nhd. „Widermut“, Widerwärtigkeit, Missgeschick, Ungemach, Trübsal, Schwermut, Unmut, Zorn, Widersetzlichkeit, Ungehorsam, Feindseligkeit, Schabernack; ÜG.: lat. dissensio BrTr, rebellio (M.) BrTr; Hw.: s. widermüete; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. ahd. widarmuot* (1) 2, st. N. (a), Ungemach, Ärgernis; W.: s. nhd. (ält.) Widermut, M., „Widermut“, Feindseligkeit, Ungemach, Mutlosigkeit, DW 29, 1121; L.: Lexer 318b (widermuot)
widermuot (2), mhd., st. F., sw. F., st. N.: Vw.: s. widermüete (2)
widermuote, mhd., st. F., sw. F., st. N.: Vw.: s. widermüete (2); W.: vgl. nhd. (ält.) Widermut, M., Feindseligkeit, Ungemach, DW 29, 1121; L.: Hennig (widermuote)
widermuoten, mhd., sw. V.: nhd. zurückverlangen; Hw.: vgl. mnd. weddermȫten; Q.: HvBer (FB widermuoten), Georg (nach 1231); E.: s. widermuote; W.: nhd. DW-; R.: widermuoten, N.: nhd. Widersetzlichkeit; L.: Lexer 318b (widermuoten), Lexer 492c, FB 466a (widermuoten)
widermurmel, mhd., st. M.: nhd. Entgegenmurren, Murren; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, murmel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widermurmel), Hennig (widermurmel)
widermūt, mhd., st. M.: Vw.: s. widermuot (1)
widern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wideren
widernæjen 1, widerneien, mhd., sw. V.: nhd. „wiedernähen“, wiederherstellen; ÜG.: lat. resarcire Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüs. lat. resarcire; E.: s. wider, næjen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 429b (widernæjen)
widernatiurlich, mhd., Adj.: Vw.: s. widernatūrlich
widernatūrlich*, widernatiurlich, mhd., Adj.: nhd. widernatürlich, unnatürlich; Q.: RqvI (FB widernatiurlich), BdN (1348/50); E.: s. wider, natiurlich; W.: nhd. widernatürlich, Adj., widernatürlich, DW 29, 1127; L.: Lexer 318b (widernatiurlich), Hennig (widernatiurlich), FB 466a (widernatiurlich)
widerneien, mhd., sw. V.: Vw.: s. widernæjen
widerneigen (1), mhd., sw. V.: nhd. „widerneigen“, zurückneigen, anlehnen, hinlegen; Hw.: vgl. mnd. weddernīgen; Q.: EvA (vor 1350) (FB widerneigen); E.: s. wider, neigen (2); R.: in den grunt widerneigen: nhd. in den Urgrund zurückverlangen; L.: Lexer 492c (widerneigen), FB 466a (widerneigen)
widerneigen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Zurückstreben; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerneigen); E.: s. widerneigen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerneigen), FB 466a (widerneigen)
widernemen (1), wider nemen, mhd., st. V.: nhd. „widernahmen“, zurücknehmen, wiederbekommen, wiedergewinnen, wieder aufnehmen; ÜG.: lat. resumere STheol; Hw.: vgl. mnd. weddernēmen; Q.: Seuse (FB widernemen), StrAmis, HvBurg, EckhII, STheol, EvA, Tauler, Seuse (FB wider nemen), Parz (1200-1210), Urk; I.: Lüs. resumere?; E.: s. wider, nemen (1); W.: nhd. wiedernehmen, V., wiedernehmen, DW 29, 1130; L.: Lexer 491b (widernemen), Hennig (widernemen), FB 466a (widernemen bzw. wider nemen), WMU (widernemen 255 [1275] 14 Bel.)
widernemen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Widernehmen“, Zurücknehmen, Wiederbekommen, Wieder-Aufnehmen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widernemen); E.: s. widernemen (1), wider, nehmen (2); W.: nhd. Wiedernehmen, N., „Wiedernehmen“ (N.), DW 29, 1130; L.: FB 466a (widernemen)
widernemiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. widernemen (1)
widernemiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. widernemen (1)
widerniete, mhd., st. F.: nhd. Gegenstreben (N.), Gegenkampf; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, niete; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerniete)
widernieten (1), mhd., sw. V.: nhd. entgegenstreben, entgegenkämpfen; E.: s. wider, nieten (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widernieten)
widernieten (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Entgegenstreben, Entgegenkämpfen; Q.: HistAE (1338-1345) (FB widernieten); E.: s. widernieten (1), wider, nieten (3); W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widernieten)
widernīgen, mhd., sw. V.: nhd. „zurückneigen“; Hw.: vgl. mnd. weddernēgen; E.: s. wider, nīgen; W.: nhd. DW-; R.: in den grunt widernīgen: nhd. in den Urgrund zurückverlangen; L.: Lexer 492c (widernīgen)
widernis, mhd., st. N.: nhd. „Widernis“, widrige Umstände; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB widernis); E.: s. wider; W.: s. nhd. Widernis, F., „Widernis“, DW 29, 1132; L.: Lexer 318b (widernis), FB 466a (widernis)
widerniuwe, mhd., Adj.: nhd. „wieder neu“, erneuert; Q.: RWchr (um 1254) (FB widerniuwe); E.: s. widerniuwen, wider, niuwe (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widerniuwe)
widerniuwen, mhd., sw. V.: nhd. erneuern; E.: ahd. widarniuwōn* 2, sw. V. (2), erneuern; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerniuwen)
widerniuweren*, widerniuwern, mhd., sw. V.: nhd. erneuern; Q.: RWchr (um 1254) (FB widerniuwern); E.: s. widerniuwen, wider, niuweren; W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widerniuwern)
widernordisch, mhd., Adj.: nhd. südlich; Q.: Sph (1350-1400) (FB widernordisch); E.: s. wider, nordisch; W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widernordisch)
widernüllen, mhd., sw. V.: nhd. entgegenwählen, durch eine Gegenmine vereiteln; E.: s. wider, nüllen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widernüllen)
widerordenen***, mhd., sw. V.: nhd. in Unordnung bringen; Hw.: s. widerordenunge; E.: s. wider, ordenen (1); W.: nhd. DW-
widerordenunge, mhd., st. F.: nhd. Unordnung; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. widerordenen, wider, ordenunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerordenunge)
widerōsteret*, widerōstert, mhd., Adv.: nhd. „widerostwerts“, westwärts; E.: s. wider, ōsteret; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerōstert)
widerpart, mhd., st. F., st. M.: nhd. Widerpart, Gegenpartei, Gegenteil, Gegensatz, Gegnerschaft, Feindschaft, Feindseligkeit, Zwiespalt, persönlicher Gegner, Feind, Widerwärtigkeit; Hw.: s. widerparte, vgl. mhd. wedderpart; Q.: s. widerparte; E.: s. wider, part; W.: nhd. Widerpart, M., Widerpart, DW 29, 1132; L.: Lexer 318b (widerparte)
widerparte, mhd., st. Sb., sw. Sb.: nhd. „Widerparte“, Gegenpartei, Gegenteil, Gegensatz, Gegnerschaft, Feindschaft, Feindseligkeit, Zwiespalt, persönlicher Gegner, Feind, Widerwärtigkeit; Hw.: s. widerpart; Q.: Suol, RqvI, BDan, MinnerII (F.), Teichn (st. Sb.), Schürebr. (sw. F.), Macc (sw. Sb.) (FB widerparte), Chr, Hadam, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Mai, PassI/II, ReinFu, Suchenw, Vintl; E.: s. wider, parte (1); W.: nhd. (ält.) Widerparte, M., „Widerpart“ DW 29, 1132; L.: Lexer 318b (widerparte), FB 466a (widerparte)
widerpartic, mhd., Adj.: nhd. gegnerisch; Q.: Lexer (1462); E.: s. widerpart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerpartic)
widerpartīe, mhd., st. F.: nhd. „Widerpartei“, Gegenpartei; Hw.: vgl. mnd. wedderpartīe; Q.: RqvII, Schürebr (um 1400) (FB widerpartīe); E.: s. wider, partīe; W.: s. nhd. (ält.) Widerpartei, F., Widerpartei, DW 29, 1138; L.: Lexer 318b (widerpartīe), FB 466a (widerpartīe)
widerpaulen, mhd., sw. V.: nhd. im Gegensatz zu Paulus sich zu etwas stellen; Q.: RvZw (1227-1248) (FB widerpaulen); E.: s. wider, paulen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerpaulen), FB 466a (widerpaulen)
widerperen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerberen
widerpfant, widerphant, mhd., st. N.: nhd. Gegenpfand, Entgelt, Vergeltung; Q.: Crane (vor 1267), Dietr; E.: s. wider, pfant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerphant), Hennig (widerpfant)
widerpfenden* 3, widerphenden, mhd., sw. V.: nhd. Gepfändetes zurückfordern, pfänden; Q.: Urk (1288); E.: s. widerpfant, wider, pfenden (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerphenden 1030 [1288] 3 Bel.)
widerpflegen, widerphlegen, mhd., st. V.: nhd. entgegenwirken, Widerstand leisten; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wider, pflegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerphlegen), Hennig (widerpflegen)
widerpfliht, widerphliht, mhd., st. F.: nhd. Widerstreben; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, pfliht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerphliht), Hennig (widerpfliht)
widerphant, mhd., st. N.: Vw.: s. widerpfant
widerphenden, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerpfenden*
widerphlegen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerpflegen
widerphliht, mhd., st. F.: Vw.: s. widerpfliht
widerpīn, mhd., st. M.: nhd. Feindseligkeit; Q.: GTroj (1270-1300) (FB widerpīn); E.: s. wider, pīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerpīn), FB 466a (widerpīn)
widerpot, mhd., st. N.: Vw.: s. widerbot
widerpr.., mhd.: Vw.: s. widerbr...
widerpredigen*, widerbredigen, mhd., sw. V.: nhd. „widerpredigen“, predigen gegen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB widerbredigen), Berth, SchwPr; E.: s. wider, predigen; W.: nhd. (ält.) widerpredigen, V., „widerpredigen“, DW-; L.: Lexer 317b (widerbredigen), Hennig (widerbredigen), FB 464a (widerbredigen)
widerprellen, wider prellen, mhd., sw. V.: nhd. abprallen; Q.: SAlex (1352); E.: s. wider, prellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491b (widerprellen)
widerprengen, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. widerbringen
widerprüeven, mhd., sw. V.: nhd. „widerprüfen“, gegenprüfen; Hw.: vgl. mnd. wedderprȫven; Q.: RqvI (FB widerprüeven), EvBeh (1343); E.: s. wider, prüeven (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 466a (widerprüeven)
widerpunct, mhd., st. M.: nhd. Gegenpunkt, „Nadir“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widerpunct); E.: s. wider, punct; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerpunct), FB 466a (widerpunct)
widerqual, mhd., st. F.: Vw.: s. widerquāl
widerquāl*, widerqual, mhd., st. F.: nhd. Gegenqual; E.: s. wider, quāl; W.: nhd. DW-; R.: schande ist ein widerquāl: nhd. Schande ist zuwider; L.: Lexer 492c (widerqual)
widerquemen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerkomen
widerquicken, widerkicken, mhd., sw. V.: nhd. wieder beleben; Hw.: vgl. mnd. wedderquicken; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, quicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerquicken)
widerquülle, mhd., st. F.: nhd. Wiederhervorquellen; E.: s. wider, quülle, quellen; W.: nhd. DW-; R.: widerquülle geben: nhd. erneut hervorquellen; L.: Lexer 492c (widerquülle)
widerrāche, mhd., st. F.: nhd. „Widerrache“, Gegenrache; E.: s. wider, rāche; W.: nhd. (ält.) Widerrache, F., „Widerrache“, DW 29, 1140; L.: Lexer 318b (widerrāche)
widerrafzelen*** (1), mhd., V.: nhd. im Gewissen zweifeln, wieder aufraffen; Hw.: s. widerrafzelen (2); E.: s. wider, rafzelen (1); W.: nhd. DW-
widerrafzelen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Gewissenszweifel, Wiederaufraffen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widerrafzelen); E.: s. widerrafzelen, wider, rafzelen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerrafzelen), FB 466a (widerrafzelen)
widerrangen, mhd., sw. V.: nhd. sich widersetzen, sträuben; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. wider, rangen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerrangen)
widerrāt, mhd., st. M.: nhd. „Widerrat“, Abratung; Q.: RAlex (1220-1250), HvNst (FB widerrāt); E.: s. wider, rāt; W.: s. nhd. Widerrat, M., „Widerrat“, DW-; L.: Lexer 318b (widerrāt), FB 466a (widerrāt)
widerrāten (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. widerraten, von etwas abraten; ÜG.: lat. persuadere BrTr; Hw.: vgl. mnd. wedderrāden; Q.: Elmend (1170-1180), RAlex, StrAmis, SGPr, GTroj, SHort, HvBurg, Apk, Ot, Schürebr (FB widerrāten), Albrecht, BrTr, Crane, Dietr, KvWTroj, Loheng, Mai, Nib, UvTürhTr; E.: s. wider, rāten (1); W.: nhd. (ält.) widerraten, V., widerraten, DW 29, 1141; L.: Lexer 318b (widerrāten), FB 466a (widerrāten)
widerrāten (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Widerraten“, Abraten von etwas; Q.: Apk (vor 1312) (FB widerrāten); E.: s. widerrāten (1), wider, rāten (2); W.: nhd. (ält.) Widerraten, N., „Widerraten“ (N.), DW 29, 1141; L.: FB 466a (widerrāten)
widerrechen, mhd., st. V.: nhd. wieder rächen, Rechenschaft ablegen über; Hw.: s. widerrechenen; E.: s. wider, rechen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerrechen), Hennig (widerrechen)
widerrechenære* 1, widerrechener, mhd., st. M.: nhd. mit der Rechnungslegung Beauftragter, Bevollmächtigter; Q.: Urk (1292); E.: s. widerrechenen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerrechener 1597 [1292] 1 Bel.)
widerrechenen, mhd., sw. V.: nhd. „widerrechnen“, gegen rechnen, gegenseitig abrechnen, Rechnung ablegen, Rechenschaft ablegen; Hw.: s. widerrechen; Q.: Seuse (FB widerrechenen), Berth (um 1275), Chr, Urk; E.: s. wider, rechenen; W.: nhd. (ält.) widerrechnen, V., widerrechnen, DW 29, 1143; L.: Lexer 318b (widerrechenen), Hennig (widerrechen), FB 466a (widerrechenen), WMU (widerrechenen 3335 [1299] 1 Bel.)
widerrechener, mhd., st. M.: Vw.: s. widerrechenære*
widerrechenunge, mhd., st. F.: nhd. Abrechnung, Rechenschaftsablegung; Q.: EvA (vor 1350), Seuse (FB widerrechenunge); E.: s. widerrechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerrechenunge), FB 466a (widerrechenunge)
widerredære*, widerreder, mhd., st. M.: nhd. „Widerreder“, Widersprecher; Q.: BibVor (nach 1330), PsMb (FB widerreder); E.: s. wider, redære, reden; W.: nhd. (ält.) Widerreder, M., Widerreder, DW 29, 1150; R.: widerredære sīn: nhd. widersprechen; L.: Lexer 492c (widerreder), FB 466b (widerreder)
widerrede (1), mhd., st. F.: nhd. Widerrede, Gegenrede, Antwort, Widerspruch, Widerlegung, Rechtfertigung, rechtliche Antwort, Einspruch, Replik des Beklagten, Widerstand; Hw.: vgl. mnd. wedderrēde; Q.: RAlex, RWchr, HvNst, Ot, Parad, BibVor, Minneb, MinnerI, Tauler, Seuse (FB widerrede), Chr, Iw, Kchr (um 1150), KvWEngelh, KvWTroj, PassI/II, ReinFu, RhMl, SchwPr, UvZLanz, Urk; E.: s. widerreden, wider, rede; W.: nhd. Widerrede, F., Widerrede, DW 29, 1146; R.: āne widerrede: nhd. ohne Widerrede, unwiderruflich, unwidersprochen; L.: Lexer 318b (widerrede), Hennig (widerrede), FB 466a (widerrede), WMU (widerrede 53 [1261] 290 Bel.)
widerrede (2), mhd., st. F.: nhd. Wiederholung; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB widerrede); E.: s. wider, rede; W.: nhd. DW-; L.: FB 466b (widerrede)
widerreden (1), mhd., sw. V.: nhd. widerreden, Einspruch erheben, Einspruch erheben gegen, Einwand erheben, anfechten, widersprechen, ablehnen, sprechen gegen etwas, verneinen, weigern, verweigern, abstreiten, leugnen, Widerspruch erheben gegen, widerlegen; Hw.: vgl. mnd. wedderrēden; Q.: Eilh, TrSilv, RWchr, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HvNst, Ot, BibVor, Teichn, Gnadenl (FB widerreden), Alph, Aneg, Crane, Er, Exod (um 1120/30), Herb, Karlmeinet, Kchr, Krone, Kudr, Litan, LivlChr, Mai, Nib, PassI/II, Rol, RvEGer, SSp, Trist, Vintl, Walth, Urk; E.: s. wider, reden; W.: nhd. widerreden, V., widerreden, DW 29, 1148; L.: Lexer 318b (widerreden), Hennig (widerreden), FB 466b (widerreden), WMU (widerreden 248 [1275] 26 Bel.); Son.: SSp mnd.?
widerreden (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Widersprechen, Anfechtung; Q.: Urk (1297); E.: s. widerreden (1); W.: nhd. Widerreden, N., Widerreden, DW-; L.: WMU (widerreden 2644 [1297] 1 Bel.)
widerreder, mhd., st. M.: Vw.: s. widerredære
widerrehter, mhd., Adv.: nhd. widerrechtlich, unerlaubt; E.: s. wider, rehte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerrehter)
widerrehtes, mhd., Adv.: nhd. widerrechtlich, unerlaubt; Q.: HvBer (1325-1330) (FB widerrehtes); E.: s. wider, rehtes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerrehtes), FB 466b (widerrehtes)
widerreise, widerrīse, mhd., st. F.: nhd. „Widerreise“, Rückfahrt, Rückkehr, Rückzug; Hw.: s. widerreisen (2); vgl. mnd. wedderrēse; Q.: Ot (FB widerreise), ErnstD, Greg, NvJer, Parz, Rol (um 1170); E.: s. wider, reise; W.: nhd. (ält.) Widerreise, F., „Widerreise“, DW 29, 1151; L.: Lexer 318b (widerreise), Hennig (widerreise), FB 466b (widerreise)
widerreisen (1), mhd., sw. V.: nhd. zurückreisen; Hw.: vgl. mnd. wedderrēsen; E.: s. wider, reisen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerreisen)
widerreisen (2), mhd., st. N.: nhd. Rückkehr, Rückfahrt; Hw.: s. widerreise; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. widerreisen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerreisen)
widerreiten (1), wider reiten, mhd., sw. V.: nhd. gegenrechnen, gegenseitig abrechnen, Rechnung ablegen, Rechenschaft ablegen, Rechenschaft ablegen über, zurückzahlen; Hw.: s. widergereiten; Q.: DSp (um 1275), Ot, Teichn (FB widerreiten), Berth (um 1275), Chr, Loheng, Suchenw, Urk; E.: s. wider, reiten (1); W.: s. nhd. (ält.) widerreiten, V., widerreiten, DW 29, 1151; L.: Lexer 318b (widerreiten), Lexer 491b (widerreiten), FB 466b (widerreiten), WMU (widerreiten 2597 [1297] 2 Bel.)
widerreiten (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Gegenrechnen, gegenseitiges Abrechnen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerreiten); E.: s. widerreiten (1), wider, reiten (2); W.: s. nhd. (ält.) Widerreiten, N., Widerreiten, DW 29, 1151; L.: FB 466b (widerreiten)
widerrennen* (1), wider rennen, mhd., V.: nhd. „widerrennen“, anstürmen; Hw.: s. widerrennen (2); Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. wider, rennen (1); W.: nhd. (ält.) widerrennen, V., „widerrennen“, DW 209, 1151
widerrennen (2), mhd., st. N.: nhd. „Widerrennen“, Anstürmen; E.: s. widerrennen* (1); W.: nhd. (ält.) Widerrennen, N., „Widerrennen“, DW 29, 1151; L.: Lexer 491b (widerrennen)
widerrette..., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widerreden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerrette...)
widerriechen, mhd., st. V.: nhd. duften; E.: s. wider, riechen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerriechen)
widerrigen, mhd., sw. V.: nhd. ankämpfen gegen, widerstreben; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. wider, rigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerrigen)
widerrihten, mhd., sw. V.: nhd. wieder gutmachen; Q.: KgTirol (Mitte 13. Jh.); E.: s. wider, rihten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318b (widerrihten)
widerringen, mhd., st. V.: nhd. gegenkämpfen; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. widarringan* 4, st. V. (3a), ringen, kämpfen, Widerstand leisten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerringen)
widerrīse, mhd., st. F.: Vw.: s. widerreise
widerrīten (1), mhd., st. V.: nhd. „widerreiten“, zurückreiten, zurückreiten in, entgegenreiten, entgegeneilen, begegnen, reitend begegnen, gegeneinander reiten, reitend wiederherstellen, aufhalten, hindern, Widerstand leisten, sich entgegenstellen, zurücklegen; Hw.: vgl. mnd. wedderrīden; Q.: LAlex (1150-1170), Enik, Kreuzf, Ot. SAlex (FB widerrīten), Alph, Dietr, En, Er, Hartm, Karlmeinet, Loheng, Parz, PassI/II, Rab, Rol, Trist, UvL, UvZLanz; E.: s. wider, rīten; W.: nhd. (ält.) widerreiten, V., „widerreiten“, DW 29, 115; L.: Lexer 318c (widerrīten), Hennig (widerrīten), FB 466b (widerrīten)
widerrīten (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Zurückreiten, Entgegenreiten; Q.: Apk (FB widerreiten), Crane (vor 1267), Dietr; E.: s. widerrīten (1), wider, rīten (2); W.: nhd. DW-, vgl. (ält.) widerreiten, V., „widerreiten“, DW 29, 115; L.: FB 466b (widerrīten)
widerruc, mhd., st. M.: nhd. Rückkehr, Rückführung; Q.: EckhIII (vor 1326), Parad (FB widerruc); E.: s. wider, ruc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerruc), FB 466b (widerruc)
widerruch, mhd., st. N.: nhd. wiederholter Verlust der Fährte auf der Jagd; E.: s. wider, ruch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerruch)
widerrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerrücken
widerrücken, widerrucken, wider rücken, mhd., sw. V.: nhd. wieder hochkommen, sich aufrappeln; Hw.: s. widerrucken; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. wider, rücken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widerrücken), Hennig (widerrucken)
widerrüefen, wider rüefen, mhd., red. V., sw. V.: nhd. Rückkehr befehlen, zurückrufen in, widerrufen (V.), zurücknehmen; Hw.: s. widerruofen; Q.: Tauler (vor 1350) (wider rüefen) (FB wider ruofen); E.: s. wider, rüefen; W.: nhd. DW-, s. nhd. widerrufen, st. V., widerrufen (V.); L.: Lexer 318c (widerrüefen), WMU (widerruofen 83 [1264] 4 Bel.)
widerrūf, mhd., st. M.: Vw.: s. widerruof, FB 466b (wider ruofen)
widerrunge, mhd., st. F.: nhd. Widerstreben, Gegenbewegung, Gegenstemmen, Aufhalten, Entgegenhandeln, entfremdetes Gut als Eigentum in Anspruch nehmen; Hw.: s. widerunge; E.: s. wider, runge (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (widerrunge)
widerruof, widerrūf, mhd., st. M.: nhd. Widerruf, Gegenstimme, Gegenrufen, Widerspruch, Weigerung; Hw.: s. widerruoft; vgl. mnd. wedderrōp; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerruof); E.: s. wider, ruof; W.: nhd. Widerruf, M., Widerruf, Gegenrufen (N.), Zurücknahme einer Äußerung, DW 29, 1153; L.: Lexer 318c (widerruof), Hennig (widerruof), FB 466b (widerruof)
widerruofen, wider ruofen, mhd., red. V., sw. V.: nhd. abrufen, zurückrufen, widerrufen (V.), zurücknehmen, absetzen, entthronen, widerlegen; Hw.: s. widerrüefen; vgl. mnd. wedderrōpen; Q.: Hiob (V.), HlReg, Gnadenl (st. V.), KvHelmsd (sw. V.) (FB widerruofen), HlReg (um 1250), Gnadenl (FB wider ruofen), KvWSchwanr, NvJer, Urk; E.: s. wider, ruofen; W.: nhd. widerrufen, V., widerrufen (V.), wiederrufen (V.), zurückrufen, widerhallen, für nichtig erklären, zurücknehmen, DW 29, 1155; L.: Lexer 318c (widerruofen), FB 466b (widerruofen bzw. widerruofen), WMU (widerruofen 83 [1264] 4 Bel.)
widerruoft, mhd., st. M.: nhd. Gegenstimme, Gegenrufen, Widerspruch, Weigerung; Hw.: s. widerruof; E.: s. wider, ruof; W.: vgl. nhd. Widerruf, M., Widerruf, Gegenrufen (N.), DW 29, 1153; L.: Lexer 318c (widerruof), Hennig (widerruof)
widerruofunge 1, mhd., st. F.: nhd. Widerrufung; Q.: Urk (1265); E.: s. widerruofen; W.: nhd. Widerrufung, F., Widerrufung, DW 29, 1160; L.: WMU (widerruofunge N77 [1265] 1 Bel.)
widerruowe, mhd., st. F.: nhd. Gegenruhe, Ruhe nach der Arbeit, Ruhepause; Q.: EckhII (vor 1326) (FB widerruowe); E.: s. wider, ruowe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerruowe), FB 466b (widerruowe)
widerruowen, mhd., sw. V.: nhd. ausruhen, sich ausruhen an, sich ausruhen in, nach der Arbeit ruhen; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII (FB widerruowen); E.: s. wider, ruowen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerruowen), Hennig (widerruowen), FB 466b (widerruowen)
widerrüste, mhd., st. F.: nhd. Widerhaken, Riff; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. wider, rüste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerrüste)
widersachære*, widersacher, widersecher, mhd., st. M.: nhd. Gegner in einem Rechtshandel, Angeklagter, Gegner, Widersacher, Feind; Hw.: vgl. mnd. weddersākære; Q.: Just (1420-1430); E.: s. wider, sachære; W.: nhd. Widersacher, M., Widersacher, Gegner Feind, DW 29, 1161; L.: Lexer 318c (widersacher)
widersache (1), mhd., sw. M.: nhd. „Widersache“, Widersacher, Gegner, Feind, Gegner in einem Rechtshandel, Prozessgegner, Angeklagter, Teufel; Q.: Brun, SGPr, GTroj, SHort, Apk, BDan, Hiob, Tauler, Seuse, Cranc, WernhMl (FB widersache), Chr, Elis, Erlös, Karlmeinet, KvWPant, KvWTurn (um 1258), Netz, NvJer, Reinfr, Roseng, StRFreiberg, StRPrag, Virg, WolfdD, Urk; E.: ahd. widarsahho* 4, widarsacho*, sw. M. (n), Widersacher, Gegner, Gegenteil; W.: nhd. (ält.) Widersache, M., „Widersache“, Widersacher, Gegner, Feind, DW 29, 1160; L.: Lexer 318c (widersache), Hennig (widersache), FB 466b (widersache), WMU (widersache 2369 [1296] 1 Bel.)
widersache (2), mhd., st. F.: nhd. „Widersache“, Gegenteil, Gegenmeinung, Widerspruch, Widerrede, Feindschaft; Hw.: vgl. mnd. weddersāke; Q.: GTroj, JvFrst, Tauler, Schürebr (FB widersache), Virg (2. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. widersache (1); W.: nhd. (ält.) Widersache, F., „Widersache“, Kampf, Streit, Feindschaft, DW 29, 1161; R.: widersache haben: nhd. Widerstand üben gegen; L.: Lexer 318c, Lexer 492c, Hennig (widersache), FB 466b (widersache), WMU (widersache N197 [1281] 1 Bel.)
widersachen, mhd., sw. V.: nhd. „widersachen“, widerstreben, rückgängig machen, widerstehen; Q.: BDan (um 1331) (FB widersachen); E.: ahd. widarsahhan* 5, widarsachan*, st. V. (6), zurückweisen, verweigern, entgegentreten; W.: nhd. (ält.) widersachen, V., „widersachen“, widerstehen, DW 29, 1161; L.: Lexer 318c (widersachen), Hennig (widersachen), FB 466b (widersachen)
widersacher, widersecher, mhd., st. M.: Vw.: s. widersachære
widersachunge 1, mhd., st. F.: nhd. Widerspruch, Widerrede; Q.: Urk (1296); E.: s. widersachen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widersachunge N762 [1296] 1 Bel.)
widersæze, mhd., Adj.: nhd. aufsässig, kampflustig, widersetzlich; E.: s. wider, sæze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersæze), Hennig (widersæze)
widersæzic, mhd., Adj.: nhd. widersetzlich; Hw.: vgl. mnd. weddersātich; Q.: Bit (um 1350), Kirchb, Suchenw; E.: s. wider, sæzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersæze)
widersagære*, widersager, mhd., st. M.: nhd. Widersprecher, Gegner; Hw.: s. widersage (1); E.: s. widersagen (1), wider, sagære, sagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersager)
widersagbrief, mhd., st. M.: nhd. Fehdebrief; Q.: Chr (14./15. Jh.), HeldbK; E.: s. wider, sagen, brief; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersagbrief)
widersage (1), mhd., sw. M.: nhd. Widersprecher, Gegner; Hw.: s. widersagære; E.: s. widersagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersage)
widersage (2), mhd., st. F.: nhd. Gegenrede, Antwort, Widerspruch, Widerrufung, Zurücknahme, Weigerung, Fehdeankündigung, Kriegsankündigung; Hw.: vgl. mnd. weddersāge; Q.: GTro, EvSPaul (FB widersage), GFrau, KvWSchwanr, Wig (1210-1220), Urk; E.: s. widersagen, wider, sage (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersage), FB 466b (widersage), WMU (widersage 1624 [1292] 1 Bel.)
widersagen (1), wedirsagen, wider sagen, mhd., sw. V.: nhd. „widersagen“, widersprechen, entgegnen, entsagen, sich lossagen von, Fehde ansagen, Krieg erklären, den Kampf erklären, widerrufen (V.), verneinen, aufkündigen, versagen, verbieten, verweigern, bestreiten, melden, berichten, zufügen zu, absprechen, abschlagen, untersagen, sich lossagen, Frieden aufkündigen, Freundschaft aufkündigen, Fehde ankündigen, Krieg ankündigen, Feind werden, zurückmelden; Hw.: s. widerseit (1); vgl. mnd. weddersāgen, wedderseggen; Q.: LAlex, Mar, Enik, DSp, SGPr, Secr, SHort, JMeissn, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, BDan, KvHelmsd, EvA, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl, Gnadenl (widersagen), Brun (wedirsagen) (FB widersagen), Alph, Aneg, Elis, Erinn, GenM (um 1120?), Greg, HartmKlage, Iw, KchrD, Krone, Kudr, KvWSilv, KvWTroj, LivlChr, Nib, OrtnAW, Parz, PassI/II, Rol, Spec, StrKarl, Trist, Tund, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. widarsagen* 6, sw. V. (1b), verneinen, widersprechen; ahd. widarsagēn* 1, sw. V. (3), erwidern, verneinen; W.: nhd. (ält.) widersagen, sw. V., „widersagen“, wiedersagen, entgegen, widersprechen, absagen, DW 29, 1165; R.: ze mære widersagen: nhd. berichten; L.: Lexer 318c (widersagen), Lexer 491c (widersagen), Hennig (widersagen), FB 466b (widersagen), WMU (widersagen 69 [1263] 84 Bel.)
widersagen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Widerspruch, Fehdeankündigung, Kriegsankündigung, Feindschaft; Q.: GTroj, Teichn (FB widersagen), Elis, Krone (um 1230), KvWHvK, KvWTroj, Walberan, Urk; E.: s. widersagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersagen), FB 466b (widersagen)
widersager, mhd., st. M.: Vw.: s. widersagære
widersaget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „widersagt“; Vw.: s. un-; Hw.: s. widerseit (2); E.: s. widersagen; W.: nhd. DW-
widersagunge, mhd., st. F.: nhd. „Widersagung“, Widerspruch, Entsagung, Kriegsankündigung; ÜG.: lat. contradictio STheol; Hw.: vgl. mnd. weddersegginge; Q.: PsM (vor 1190), GTroj, Pilgerf (FB widersagunge), SchwPr; I.: Lüs. lat. contradictio?; E.: s. widersagen; W.: nhd. (ält.) Widersagung, F., „Widersagung“, Kampfansage, DW 29, 1170; L.: Lexer 318c (widersagunge), FB 466b (widersagunge)
widersanc, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Widersang“, Gegensang, dreistrophiger Gesang, Antwortgesang; E.: s. wider, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersanc), Hennig (widersanc)
widersant..., widersendet*, mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widersenden; E.: s. widersenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersant...)
widersatz, mhd., st. M.: Vw.: s. widersaz
widersatzet*, widersatzt, mhd., st. M.: nhd. „Widersatz“, Gegensatz, Gegenteil, Entgegensetzen, Entgegnung, Widerwärtigkeit, Erwiderung, Widerstand, Gegenwehr, Feindschaft, Widerstreben, Hindernis, Widersetzlichkeit, Feindseligkeit, Falschheit, Widerspruch, Feind, Gegner, Gegenpartei, persönlicher Gegner, Bangsein, Entsetzen; E.: s. wider, satzet (2); W.: vgl. nhd. (ält.) Widersatz, M., „Widersatz“, Widerstand, Hinderung, Gegenwehr, DW 29, 1171; R.: ich enkan deheinen widersatzt: nhd. ich verstehe mich auf keine Ausflüchte; L.: Lexer 318c (widersaz), Lexer 492c (widersaz), Hennig (widersaz)
widersatzet*..., widersatzt..., widersetzet*, mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widersetzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersatzt...)
widersatzig, mhd., Adj.: Vw.: s. widersetzic
widersatzt, mhd., st. M.: Vw.: s. widersatzet
widersatzunge, mhd., st. F.: nhd. Gegensatz, Widerstreben, Widersetzlichkeit; Q.: EckhI (vor 1326), Parad (FB widersatzunge), KlKsr; E.: s. wider, satzunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersatzunge), FB 466b (widersatzunge)
widersaz, mhd., st. M.: nhd. „Widersatz“, Gegensatz, Gegenteil, Entgegensetzen, Entgegnung, Widerwärtigkeit, Erwiderung, Widerstand, Gegenwehr, Feindschaft, Widerstreben, Hindernis, Widersetzlichkeit, Feindseligkeit, Falschheit, Widerspruch, Feind, Gegner, Gegenpartei, persönlicher Gegner, Bangsein, Entsetzen; Q.: RAlex, RWchr, GTroj, Vät, SHort, Ot, HvBer, Hiob, Tauler, KvMSph, Sph, StrAmis, Brun, Seuse, Teichn (FB widersaz), Chr, Flore, GFrau, JTit, Kolm, KvWTroj, MarLegPass, MvHeilGr, Neidh, Orend, Parz, PassI/II, Reinfr, ReinFu, Renner, RvEBarl, Serv (um 1190), Suchenw, UvZLanz, WvE, Urk; E.: s. wider, saz; W.: nhd. (ält.) Widersatz, M., „Widersatz“, Widerstand, Hinderung, Gegenwehr, DW 29, 1171; R.: ich enkan deheinen widersaz: nhd. ich verstehe mich auf keine Ausflüchte; L.: Lexer 318c (widersaz), Lexer 492c (widersaz), Hennig (widersaz), FB 466b (widersaz), WMU (widersaz N235 [1283] 2 Bel.)
widersāze (1), mhd., st. F.: nhd. Widerstand; Hw.: vgl. mnd. weddersāte (2); Q.: Brun (FB widersāze), JTit (3. Viertel 13. Jh.), MarLegPass, NvJer, PassI/II; E.: s. wider, sāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersāze), Hennig (widersāze), FB 466b (widersāze)
widersāze (2), mhd., sw. M.: nhd. Gegner, Feind; Hw.: vgl. mnd. weddersāte (2); E.: s. wider, sāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widersāze), Hennig (widersāze)
widersazen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widersetzen
widersāzen, mhd., sw. V.: nhd. wieder ersetzen; E.: s. wider, sāzen; L.: Lexer 318c (widersāzen)
widerschāch, mhd., st. M.: nhd. Widerstand, feindliche Absicht; Hw.: vgl. mnd. wedderschāpen; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB widerschāch); E.: s. wider, schāch; W.: nhd. DW-; R.: āne widerschāch: nhd. ohne feindliche Absicht, ohne Widerstand zu finden; R.: sunder widerschāch: nhd. ohne feindliche Absicht, ohne Widerstand zu finden; L.: Lexer 318c (widerschāch), FB 466b (widerschāch)
widerschaffen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. hintertreiben, verhindern, rückgängig machen, wieder erschaffen, wiederbilden, wiederschaffen, wiederbringen, das Gegenteil von etwas tun, entgegenwirken; Q.: HvBurg, EckhII, Gnadenl (st. V.), Apk (sw. V.) (FB widerschaffen), Berth, Frl, Trist (um 1210); E.: s. wider, schaffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerschaffen), Hennig (widerschaffen), FB 466b (widerschaffen)
widerschal, mhd., st. M.: nhd. Widerschall, Widerhall; Hw.: vgl. mhd. wedderschal; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, schal; W.: nhd. Widerschall, M., Widerschall, Echo, DW 29, 1173; L.: Lexer 318c (widerschal)
widerschallen, mhd., sw. V.: nhd. widerschallen, widerhallen; Q.: RAlex (1220-1250) (FB widerschallen); E.: s. widerschal, wider, schallen; W.: nhd. widerschallen, sw. V., widerschallen, DW 29, 1174; L.: FB 466b (widerschallen)
widerschellen, mhd., st. V.: nhd. widerhallen, entgegenlauten; ÜG.: lat. resultare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB widerschellen), Herb; I.: Lüt. lat. resultare?; E.: s. wider, schellen; W.: s. nhd. widerschallen, V., widerschallen, DW 29, 1174; L.: Lexer 318c (widerschellen), Hennig (widerhellen), FB 466b (widerschellen)
widerschelten, mhd., st. V.: nhd. dagegenschelten; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. wider, schelten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerschelten)
widerschepfen*, widerscheffen, mhd., st. V.: nhd. „widerschöpfen“; ÜG.: lat. reformare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB widerscheffen); E.: s. wider, scheffen; W.: nhd. DW-; L.: FB 466b (widerscheffen)
widerschernen, mhd., sw. V.: nhd. dagegen scherzen, dagegen spotten; Q.: KvWSilv (1274/87); E.: s. wider, schernen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 318c (widerschernen)
widerschickunge, mhd., st. F.: nhd. Missgeschick, Unfall; E.: s. wider, schickunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerschickunge)
widerschiffunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerschiffung“; Q.: EvB (1340) (FB widerschiffunge); E.: s. wider, schiffunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 466b (widerschiffunge)
widerschilt, mhd., st. M.: nhd. Gegenschild, Schutz, Schutzschild; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, schilt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerschilt), Hennig (widerschilt)
widerschīm, mhd., st. M.: Vw.: s. widerschīme
widerschīme*, widerschīm, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Widerschein; Hw.: s. widerschīn; Q.: Rol (um 1170); E.: s. wider, schīme; W.: s. nhd. Widerschein, M., Widerschein, zurückgeworfenes Licht, Reflex, DW 29, 1176; L.: Lexer 319a (widerschīm)
widerschīn, wedirschīn, mhd., st. M.: nhd. Widerschein; Hw.: s. widerschīm; vgl. mnd. wedderschīn; Q.: HTrist, GTroj, EckhV, Parad, Hiob, Seuse (widerschīn), Brun (wedirschīn) (FB widerschīn), Albrecht, Erlös, Kröllwitz, Rol (um 1170), RSp, Virg; E.: s. widerschīnen; W.: nhd. Widerschein, M., Widerschein, zurückgeworfenes Licht, DW 29, 1176; L.: Lexer 319a (widerschīm), Hennig (widerschīn), FB 466b (widerschīn)
widerschīnen, wider schīnen, mhd., st. V.: nhd. widerscheinen, entgegenglänzen, strahlen, leuchten, entgegenleuchten, entgegenstrahlen; ÜG.: lat. refulgere PsM; Q.: PsM (vor 1190), EckhI, Seuse (FB widerschīnen), Parad (FB wider schīnen), Reinfr; E.: s. ahd. widariskīnan* 1, widariscīnan*, st. V. (1a), „widerscheinen“, zurückglänzen, zurückblinken; W.: nhd. widerscheinen, st. V., widerscheinen, reflektieren, wiederspiegeln, DW 29, 1183; L.: Lexer 319a (widerschīnen), Hennig (widerschīnen), FB 466b (widerschīnen bzw. wider schīnen)
widerschouwen (1), wider schouwen, mhd., sw. V.: nhd. „widerschauen“, zurückschauen; Q.: Ot (1301-1319) (FB wider schouwen); E.: ahd. widarskouwōn* 1, widarscouwōn*, sw. V. (2), zurückschauen, zurückblicken; W.: nhd. (ält.) widerschauen, sw. V., „widerschauen“, wiederschauen, zurückschauen, DW 29, 1175; L.: Lexer 319a (widerschouwen), FB 466b (wider schouwen)
widerschouwen (2), mhd., st. N.: nhd. Widerscheinen (N.); E.: s. widerschouwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerschouwen)
widerschrē, mhd., st. M.: nhd. „Widerschrei“; Hw.: s. widerschrī; Q.: TvKulm (1331) (FB widerschrē); E.: s. wider, schrē; W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widerschrē)
widerschrenke, mhd., sw. M.: nhd. Anhänger, Anhänger des Unglaubens; Q.: Teichn (1350-1365) (FB widerschrenke); E.: s. widerschrenken, wider, schrenken; W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widerschrenke)
widerschrenken, mhd., sw. V.: nhd. hartnäckig widersetzen; E.: s. wider, schrenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerschrenken), Lexer Berichtigung
widerschrī, mhd., st. M.: nhd. Widerschrei, Entgegnung; Hw.: s. widerschrē; E.: s. wider, schrī; W.: nhd. DW-, s. nhd. Widerschrei, M., Widerschrei; R.: sunder allen widerschrī: nhd. unerbittlich; L.: Lexer 492c (widerschrī)
widerschrīben, mhd., st. V.: nhd. „widerschreiben“, zurückschreiben, schriftlich aufkündigen, schriftlich ablehnen, schriftlich wiedergeben; Q.: Chr, Urk (1287); E.: s. wider, schrīben; W.: nhd. (ält.) widerschreiben, V., „widerschreiben“, wieder schreiben, schriftlich ablehnen, erwidern, DW 29, 1191; L.: Lexer 319a (widerschrīben), WMU (widerschrīben 902 [1287] 1 Bel.)
widerschric, mhd., st. M.: nhd. Abschreckung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, schric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerschric)
widerschrift, mhd., st. F.: nhd. „Widerschrift“, Abschrift, Niederschrift, schriftliche Antwort, Replik; Hw.: vgl. ,nd. wedderschrift; Q.: Vät, Macc (FB widerschrift), PassI/II, Urk (1284); E.: s. wider, schrift; W.: nhd. (ält.) Widerschrift, F., „Widerschrift“, Wiederschrift, Gegenschrift, DW 29, 1192; R.: der minnen widerschrift: nhd. die göttliche Offenbarung; L.: Lexer 319a (widerschrift), FB 467a (widerschrift), WMU (widerschrift 623 [1284] 1 Bel.)
widerschünden*** (1), mhd., V.: nhd. „anreizen zur Widersetzlichkeit“; E.: s. wider, schünden; W.: nhd. DW-
widerschünden (2), mhd., st. N.: nhd. Anreizung zur Widersetzlichkeit; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, schünden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerschünden)
widersecher, mhd., st. M.: Vw.: s. widersachære
widersehen (1), wider sehen, mhd., st. V.: nhd. zurücksehen, sich umsehen, sich umblicken, zurückblicken, zurückblicken in, jemandes Blicke erwidern, Blicke zuwerfen; Q.: WvÖst, EvA (FB widersehen), Ot, Minneb, EvA, Tauler (FB wider sehen), LivlChr, Parz (1200-1210), PassI/II; E.: ahd. widarsehan* 4, widarisehan*, st. V. (5), zurücksehen, zurückblicken, entgegensehen; W.: s. nhd. wiedersehen, st. V., wiedersehen, widersehen, entgegenblicken, ansehen, wiederblicken, DW 29, 1193; L.: Lexer 319a (widersehen), Lexer 491c (widersehen), Hennig (widersehen), FB 467a (widersehen bzw. wider sehen)
widersehen (2), mhd., st. N.: nhd. Reflex; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. widersehen (1); W.: vgl. nhd. Wiedersehen, N., Wiedersehen, Widersehen, DW 29, 1196; L.: Lexer 319a (widersehen)
widersehende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. zurücksehend, sich umsehend; Q.: KvMSph (FB widersehende); E.: s. widersehen (1), wider, sehende (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widersehende)
widerseit (1)..., widersaget, mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widersagen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersagen)
widerseit*** (2), widersaget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; Hw.: s. widersaget; E.: s. widersagen; W.: nhd. DW-
widersenden, wider senden, mhd., sw. V.: nhd. zurücksenden, zurückschicken, zurückschicken in, zusenden; Hw.: vgl. mnd. weddersenden; Q.: EvB (FB widers enden), Iw (um 1200), Nib, Parz, Trist; E.: s. wider, senden; W.: nhd. (ält.) widersenden, V., „widersenden“, wiedersenden, zurückschicken, zurücksenden, DW 29, 1199; L.: Lexer 491c (widersenden), Hennig (widersenden), FB 467a (wider senden), WMU (widersenden 235 [1257] 1 Bel.)
widersenen, mhd., sw. V.: nhd. sich zurücksehnen; E.: s. wider, senen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersenen)
widersetzec, mhd., Adj.: Vw.: s. widersetzic
widersetzen, wider setzen, widersazen, mhd., sw. V.: nhd. widersetzen, sich widersetzen, sich widersetzen gegen, Widerstand leisten; ÜG.: lat. opponi STheol; Hw.: vgl. mhd. weddersetten; Q.: Kreuzf, Apk, BDan (widersetzen), EvA (widersazen) (FB widersetzen), HvMelk (1150-1190), Enik, GTroj, SAlex (FB wider setzen), Berth, Elis, LivlChr, Nib, STheol, Suchenw; E.: ahd. widarsezzen* 3, sw. V. (1a), widersetzen, wiederherstellen, wieder erstatten; W.: nhd. widersetzen, sw. V., widersetzen, wiedersetzen, entgegensetzen, DW 29, 1200; L.: Lexer 319a (widersetzen), Hennig (widersetzen), FB 467a (widersetzen bzw. wider setzen)
widersetzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. widersetzt; Q.: Sph (1350-1400) (FB widersetzt); E.: s. widersetzen, wider, setzet; W.: nhd. widersetzt, (Part. Prät.=)Adj., widersetzt, DW-; L.: FB 467a (widersetzet)
widersetzic, widersetzec, widersatzig, mhd., Adj.: nhd. „widersetzig“, widersetzlich, aufsässig; Hw.: vgl. mnd. weddersētich; Q.: Brun (1275-1276) (widersatzig) (FB widersetzec); E.: s. widersetzen; W.: nhd. (ält.) widersetzig, Adj., „widersetzig“, widersätzig, aufsässig, rebellisch, DW 29, 1203; L.: Lexer 319a (widersetzic), Hennig (widersetzic), FB 467a (widersetzec)
widersiech, mhd., Adj.: nhd. „wieder siech“, wieder krank, wieder erkrankt; E.: s. wider, siech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersiech)
widersin, mhd., st. M.: nhd. „Widersinn“, entgegengesetzter Sinn; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widersin); E.: s. wider, sin; W.: s. nhd. (ält.) Widersinn, M., „Widersinn“, Gegenteil, Feindseligkeit, Sinnwidrigkeit, DW 29, 1208; L.: Lexer 319a (widersin), FB 467a (widersin)
widersīn, wider sīn, mhd., anom. V.: nhd. sich entgegenstellen, Widerstand leisten, sich widersetzen, abschlagen; ÜG.: lat. contrariari STheol, repugnare STheol; Hw.: s. widergesīn; Q.: ErzIII (1233-1267), DSp, HvBurg, Ot, STheol, BibVor, Tauler, WernhMl (FB wider sīn), Urk; I.: Lüt. lat. contrariari?, repugnare?; E.: s. wider, sīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widersīn), FB 467a (wider sīn), WMU (widersīn 130 [1269] 21 Bel.)
widersinden, mhd., st. V.: nhd. umkehren, zurückkehren; Hw.: s. widersinnen; Q.: Lei (FB widersinden), Exod (um 1120/30), Mar; E.: s. wider, sinden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersinnen), FB 467a (widersinden)
widersinnen, mhd., st. V.: nhd. zurückkehren, zurückkehren zu, umkehren; Hw.: s. widersinden; Q.: Mar (1172-1190) (widersinnen) (FB widersinden), Hadam; E.: s. ahd. widarisinnan* 3, st. V. (3a), zurückkommen, zurückkehren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersinnen), Hennig (widersinnen), FB 467a (widersinden)
widersinnes, mhd., Adv.: nhd. „widersinnes“, rückwärts, entgegengesetzt, verkehrt; Hw.: vgl. mnd. weddersinniges; Q.: HTrist (FB widersinnes), Albrecht (1190-1210), Chr, KvW, Ring; E.: s. widersinnen; W.: nhd. (ält.) widersinnes, Adv., „widersinnes“, in entgegengesetzter Richtung, DW 29, 1216; L.: Lexer 319a (widersinnes), Hennig (widersinnes), FB 467a (widersinnes)
widersitzen, mhd., st. V.: nhd. Widerstand leisten, bange werden, fürchten, sich fürchten, erschrecken, zurückschrecken; Hw.: vgl. mnd. weddersitten; Q.: Kchr, Mar, LBarl, LvReg, DvAPat, Ot, EckhII (FB widersitzen), Aneg, ErnstD, Gen (1060-1080), GestRom, Krone, MargMart, Neidh, Parz, PleierMel, Rab, Serv, Spec, Suchenw, Wh; E.: s. wider, sitzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersitzen), FB 467a (widersitzen)
widerslac, mhd., st. M.: nhd. „Widerschlag“, Gegenschlag, Rückschlag, Gegenwehr, Gegensatz, Widerschein, Reflexion, wiederholter Schlag, Widerstehen, Gegenteil, Abwehr; Q.: Kchr (um 1150), LvReg, Enik, GTroj, Vät, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, TvKulm, Hiob, HistAE, Seuse, Teichn (FB widerslac), Freid, Iw, KvWSilv, Mügeln, Rol, StrKarl, TürlWh, UvZLanz, WälGa, Wig; E.: s. widerslahen, wider, slac; W.: nhd. (ält.) Widerschlag, M., „Widerschlag“, Gegenschlag, Gegenwehr, DW 29, 1187; L.: Lexer 319a (widerslac), Hennig (widerslac), FB 467a (widerslac)
widerslahen, wider slahen, widerslagen, mhd., st. V.: nhd. „widerschlagen“, zurückschlagen, zurückweisen, zurückstrahlen, sich wehren, widerhallen, sich wiederspiegeln, niederschlagen, zurückwerfen, zurückwerfen in, zurückwerfen aus, zurückschieben; Hw.: vgl. mnd. wedderslān; Q.: Apk, Ot, EckhIII, Schürebr (FB widerslahen), LAlex (1150-1170), EckhII, Parad, Tauler (FB wider slahen), Athis, BdN, BrHoh, Dietr, Krone, KvWTroj, Nib, PassI/II, Wartb; E.: ahd. widarslahan* 10, st. V. (6), „zurückschlagen“, zurückwerfen, zurückweisen, reflektiert werden; W.: nhd. widerschlagen, st. V., „widerschlagen“, wiederschlagen, zurückschlagen, gegenschlagen, DW 29, 1189; R.: diu horn widerslahen: nhd. den Schall der Hörner erwidern; R.: daz gesiune widerslahen: nhd. blenden; L.: Lexer 319a (widerslahen), Lexer 491c (widerslahen), Hennig (widerslahen), FB 467a (widerslahen bzw. wider slahen)
widerslīchen, wider slīchen, mhd., st. V.: nhd. zurückschleichen, zurückgehen, sich zurückziehen; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. wider, slīchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widerslīchen), Hennig (widerslīchen)
widersnaben, mhd., sw. V.: nhd. auftreten gegen, widersprechen; E.: s. wider, snaben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersnaben)
widersnallen (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. widersnellen (1)
widersnallen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. widersnellen (2)
widersnellen (1), widersnallen, mhd., sw. V.: nhd. widerstreben; Q.: Schürebr (um 1400) (widersnallen) (FB widersnellen); E.: s. wider, snellen (1); W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) widerschnallen, V., „widerschnallen“, heftig entgegnen, widerreden, DW 29, 1190; L.: Lexer 319a (widersnellen), FB 467a (widersnellen)
widersnellen (2), widersnallen, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Widerstreben; Q.: Schürebr (um 1400) (widersnallen) (FB widersnellen); E.: s. widersnellen (1), wider, snellen (2); W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widersnellen)
widersnīden, mhd., st. V.: nhd. nach einem Muster schneiden, sich als Ebenbild von etwas darstellen, sich gleich machen mit; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, snīden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersnīden), Hennig (widersnīden)
widersnīdunge, mhd., st. F.: nhd. _“Widerschneidung“, Schnitt nach einem Muster, Darstellen eines Ebenbildes; Q.: Sph (1350-1400) (FB widersnīdunge); E.: s. widersnīden, wider, snīdunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widersnīdunge)
widersorge, mhd., st. F.: nhd. Gegensorge, Gegenbedenken; Q.: Hätzl (1471); E.: s. wider, sorge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersorge)
widerspæne, mhd., Adj.: Vw.: s. widerspān (2), widerspene
widerspænic, widerspænec, mhd., Adj.: nhd. „widerspänig“, widerstrebend, widerspenstig; Hw.: s. widerspenic; Q.: SHort, Minneb (FB widerspænec), KvW (2. Hälfte 13. Jh.), Martina; E.: s. wider, spænic; W.: nhd. (ält.) widerspänig, Adj., „widerspänig“, widerspännig, widerspennig, widersetzlich, gegnerisch, strittig, DW 29, 1219; L.: Lexer 319a (widerspænic), FB 467a (widerspænec)
widerspænisch, mhd., Adj.: nhd. widerstrebend, widerspenstig; E.: s. wider, spān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspān)
widerspaht, mhd., st. F.: nhd. Widerrede; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. wider, spaht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspaht)
widerspān (1), mhd., st. M.: nhd. „Widerspan“, harter Holzspan der bei der Bearbeitung dem Beil Widerstand leistet, Widerhaken, Widerstreben, Widerspenstigkeit, Streit, Ringellocke; Q.: SHort (FB widerspān), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Renner, Urk; E.: s. wider, spān; W.: nhd. (ält.) Widerspan, M., „Widerspan“, Widerspann, Widersetzlichkeit, Widerrede, DW 29, 1218; L.: Lexer 319a (widerspān), Hennig (widerspān), FB 467a (widerspān), WMU (widerspān 3316 [1299] 1 Bel.)
widerspān (2), widerspæne, mhd., Adj.: nhd. „widerspän“, widerstrebend, widerspenstig; Hw.: s. widerspene; Q.: Teichn (FB widerspæne), Jüngl (nach 1280), Kolm; E.: s. wider; W.: nhd. (ält.) widerspän, Adj., „widerspän“, wiederspan, widerspenstig, DW 29, 1218; L.: Lexer 319a (widerspān), FB 467a (widerspæne)
widerspannen, mhd., sw. V.: nhd. widerspenstig sein (V.), widerstreben; Q.: HvBer (1325-1330) (FB widerspannen); E.: s. wider, spannen; W.: nhd. (ält.) widerspannen, V., „widerspannen“, DW 29, 1224; L.: Lexer 319a (widerspannen), FB 467a (widerspannen)
widerspannic, mhd., Adj.: nhd. widerspenstig, widerwärtig; Hw.: vgl. mnd. wedderspannich, wedderspēnich, wedderspennich; E.: s. wider; W.: vgl. nhd. (ält.) widerspänig, Adj., „widerspänig“, widerspännig, widerspennig, widersetzlich, gegnerisch, strittig, DW 29, 1219; L.: Lexer 319a (widerspannic)
widerspeht, mhd., st. M.: nhd. Widerrede; E.: s. wider, speht; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerspeht)
widerspel, mhd., st. N.: nhd. Wiedererzählung, Bericht; E.: s. wider, spel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspel), Hennig (widerspel)
widerspenære*, widerspiener, mhd., st. M.: nhd. Widerspenstiger; E.: s. wider, spenære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspiener)
widerspene, widerspæne, mhd., Adj.: nhd. widerspenstig, widerwärtig; Hw.: s. widerspān (2); Q.: Martina (um 1293); E.: s. wider, spene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspene)
widerspenen, mhd., sw. V.: nhd. widerspenstig sein (V.), widerstreben; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerspenen); E.: s. wider, spenen; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) widerspannen, V., „widerspannen“, DW 29, 1224; L.: Lexer 319a (widerspenen), FB 467a (widerspenen)
widerspenic, widerspennic, widerspēnic, mhd., Adj.: nhd. „widerspänig“, widerspenstig, widerwärtig; Hw.: s. widerspænic; Q.: Lilie (1267-1300), Vät, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB widerspenic), Beisp, Chr; E.: s. wider, spenic; W.: nhd. (ält.) widerspänig, Adj., „widerspänig“, widerspännig, widerspennig, widersetzlich, gegnerisch, strittig, DW 29, 1219; L.: Lexer 319a (widerspene), Hennig (widerspēnic), FB 467a (widerspenic)
widerspēnic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerspenic
widerspenicheit, widerspennicheit, widerspēnicheit, widerspēnikeit, mhd., st. F.: nhd. „Widerspännigkeit“, Widerspenstigkeit; Q.: Seuse (FB widerspenicheit), BdN (1348/50), Beisp, Chr; E.: s. widerspenen; W.: s. nhd. (ält.) Widerspännigkeit, F., „Widerspännigkeit“, Widerspennigkeit, Widersetzlichkeit, Feindseligkeit, DW 29, 1223; L.: Lexer 319a (widerspenicheit), Hennig (widerspēnicheit), FB 467a (widerspenicheit)
widerspēnicheit, widerspēnikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerspenicheit
widerspeniclich***, mhd., Adj.: nhd. „widerstrebend“; E.: s. widerspenen; W.: nhd. DW-
widerspeniclīche, mhd., Adv.: nhd. widerstrebend, widersetzlich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerspeniclīche); E.: s. widerspenigen, widerspenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerspeniclīche), FB 467a (widerspeniclīche)
widerspenigen, mhd., sw. V.: nhd. widerspenstig sein (V.), widerstreben; E.: s. widerspenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspenigen)
widerspennic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerspenic
widerspennicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerspenicheit
widerspenstic, mhd., Adj.: nhd. widerspenstig; E.: s. wider, spenen; W.: nhd. widerspenstig, Adj., widerspenstig, widersetzlich, gegnerisch, gegensätzlich, DW 29, 1226; L.: Lexer 319a (widerspenstic)
widersperre (1), mhd., st. F.: nhd. „Widersperre“, Widerstreben; Q.: Trudp (vor 1150) (FB widersperre); E.: s. widersperren; W.: nhd. (ält.) Widersperre, F., „Widersperre“ (Handlung des sich Widersperrens), Widerstreben, Widersetzlichkeit, DW 29, 1231; L.: Lexer 319a (widersperre), FB 467a (widersperre)
widersperre (2), mhd., Adj.: nhd. widerstrebend, widerspenstig; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. widersperre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widersperre)
widersperrec, mhd., Adj.: Vw.: s. widersperric
widersperren, mhd., sw. V.: nhd. „widersperren“, sträuben, sich widersetzen, sich weigern; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), WolfdD; E.: ahd. widarsperren* 1, sw. V. (1a), aufsperren, öffnen, aufschließen; s. germ. *sparrjan, sw. V., sperren; vgl. idg. *sper- (1), *per- (4), Sb., V., Sparren (M.), Stange, Speer, stützen, stemmen, sich sperren, Pokorny 990; W.: nhd. (ält.) widersperren, sw. V., „widersperren“, sich widersetzen, DW 29, 1231; L.: Lexer 319a (widersperren), Hennig (widersperren)
widersperric, widersperrec, mhd., Adj.: nhd. „widersperrig“, ungehorsam, widersetzlich; Hw.: vgl. mnd. wedersperrich; Q.: Urk (1297); E.: s. widersperren; W.: nhd. (ält.) widersperrig, Adj., „widersperrig“, widersetzlich, widerspenstig, DW 29, 1232; L.: Lexer 319a (widersperre), Hennig (widersperric), WMU (widersperric 2860 [1297] 2 Bel.)
widerspicken, mhd., sw. V.: nhd. untermischen; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. wider, spicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerspicken)
widerspīen, mhd., st. V.: Vw.: s. widerspīwen
widerspiener, mhd., st. M.: Vw.: s. widerspenære
widerspil, mhd., st. N.: nhd. „Widerspiel“, Gegenteil; Hw.: vgl. mnd. wedderspil; Q.: GTroj (1270-1300), KvMSph (FB widerspil); E.: s. wider, spil; W.: nhd. (ält.) Widerspiel, N., „Widerspiel“, Gegenteil, DW 29, 1234; R.: widerspil sagen: nhd. im Kampf das Spiel aufnehmen; L.: Lexer 319a (widerspil), FB 467a (widerspil)
widerspilen*, widerspiln, mhd., sw. V.: nhd. „widerspielen“, zurückstrahlen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wider, spilen; W.: nhd. (ält.) widerspielen, V., „widerspielen“, widerstrahlen, DW 29, 1243; L.: Lexer 319b (widerspiln), Hennig (widerspiln)
widerspiln, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerspilen
widerspīwen*, wider spīwen, widerspīen, mhd., st. V.: nhd. „widerspeien“ (?), speiend abwehren; Q.: ErzIII (FB widerspīwen), BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, spīwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319a (widerspīen), FB 467a (widerspīwen)
widerspor, mhd., st. F.: nhd. Gegenspur, falsche Fährte; E.: s. wider, spor; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerspor)
widerspot, mhd., st. M.: nhd. „Widerspott“, Gegenspott; Hw.: vgl. mnd. wedderspōt; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. wider, spot; W.: nhd. (ält.) Widerspott, M., „Widerspott“, DW 29, 1244; L.: Lexer 319b (widerspot)
widersprāche, widerspræche, widersprōche, mhd., st. F.: nhd. „Widersprache“, Gegenrede, Einwand, Einspruch, Widerspruch, Widerrede; ÜG.: lat. contradictio STheol; Hw.: vgl. mnd. weddersprāke, weddersprȫke; Q.: Lei, DSp, Tauler, Cranc (FB widersprāche), Elis, Karlmeines, Kchr (um 1150), SSp, STheol, StrKarl, StRPrag, UvZLanz, Urk; E.: s. ahd. widarsprāhha* 8, widarsprācha*, st. F. (ō), Widerspruch, Streit, feindliche Rede; ahd.? widarsprāhhī* 1, widarsprāchī*, st. F. (ī), „Widerspruch“, Wortstreit; W.: s. nhd. (ält.) Widersprache, F., „Widersprache“, Widerspruch, Einwand, DW 29, 1244; L.: Lexer 319b (widersprāche), Hennig (widersprāche), FB 467a (widersprāche), WMU (widersprāche 2 [1227] 14 Bel.); Son.: SSp mnd.?
widerspræche, mhd., st. F.: Vw.: s. widersprāche
widersprechen (1), wider sprechen, mhd., st. V.: nhd. widersprechen, antworten, das Gegenteil von etwas sagen, in Abrede stellen, widerrufen (V.), widerlegen, verneinen, ablehnen, leugnen, zurückweisen, ausschlagen, verschmähen, sich lossagen, verleugnen, entgegnen, anfechten; ÜG.: lat. contradicere BrTr; Hw.: vgl. mnd. weddersprēken; Q.: Enik, DSp, Secr, HTrist, Vät, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (FB widersprechen), BdN, BrTr, Crane, En (1187/89), Karlmeinet, Kudr, KvWTroj, Loheng, Mai, Parz, PassI/II, Urk; E.: ahd. widarsprehhan* 5, widarsprechan*, st. V. (4), widersprechen, widersprechen gegen, sich auflehnen gegen; W.: nhd. widersprechen, st. V., widersprechen, sich gegen etwas äußern, DW 29, 1245; R.: widersprechen, st. N.: nhd. Gegenrede, Einwand; L.: Lexer 316c (widersprechen), Lexer 319b (widersprechen), Lexer 492c (widersprechen), Hennig (widersprechen), FB 467a (widersprechen), WMU (widersprechen 469 [1281] 14 Bel.)
widersprechen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Widersprechen, Widerspruch, Antworten; Q.: PsMb, Teichn (FB widersprechen), Urk (1294); E.: s. widersprechen (1), wider, sprechen (2); W.: nhd. Widersprechen, (subst. Inf.=)N., Widersprechen, DW-; L.: FB 467a (widersprechen), WMU (widersprechen 1881 [1294] 1 Bel.)
widersprechunge, mhd., st. F.: nhd. „Widersprechung“, Widerspruch; Hw.: vgl. mnd. weddersprēkinge; Q.: Tauler (FB widersprechunge), Urk (1270); E.: s. widersprechen; W.: nhd. (ält.) Widersprechung, F., „Widersprechung“, Einspruch, Widerspruch, Auflehnung, DW 29, 1253; L.: Hennig (widersprechunge), FB 467a (widersprechunge), WMU (widersprechunge 141 [1270] 1 Bel.)
widerspriez, mhd., st. M.: nhd. Widerspenstiger; E.: s. wider, spriez; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerspriez)
widersprieze, mhd., st. F.: nhd. Widerstand, Widerspenstigkeit; E.: s. wider, spriezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widersprieze)
widerspriezen*** (1), mhd., V.: nhd. „widersprießen“; E.: s. wider, spriezen; W.: nhd. DW-;
widerspriezen (2), mhd., st. N.: nhd. „Widersprießen“, Widerstand, Widerspenstigkeit; E.: s. widerspriezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerspriezen)
widerspringen, wider springen, mhd., st. V.: nhd. „widerspringen“, zurückspringen; Hw.: vgl. mnd. wedderspringen; Q.: Pilgerf (FB widerspringen), Nib (um 1200); E.: ahd. widarspringan* 1, st. V. (3a), zurückspringen; W.: nhd. (ält.) widerspringen, st. V., „widerspringen“, wiederspringen, zurückspringen, DW 29, 1254; L.: Lexer 491c (widerspringen), FB 467a (widerspringen)
widersprōche, mhd., st. F.: Vw.: s. widerspræche
widerspruch, mhd., st. M.: nhd. Widerspruch, Widerruf; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerspruch); E.: s. wider, spruch, widersprechen; W.: nhd. Widerspruch, M., Widerspruch, DW 29, 1254; L.: Lexer 319b (widerspruch), FB 467a (widerspruch)
widersprüchic, widersprüchec, mhd., Adj.: nhd. widersprüchig, widersprechend; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widersprüchic), Suchenw; E.: s. widerspruch; W.: nhd. (ält.) widersprüchig, Adj., widersprüchig, unvereinbar, DW 29, 1259; L.: Lexer 319b (widersprüchec), FB 467a (widersprüchic)
widersprūze, mhd., st. F.: nhd. Widerstand, Abwehr; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widersprūze); E.: s. widersprieze; W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widersprūze)
widerspurnen, mhd., sw. V.: nhd. zurückstoßen; Q.: Trudp (vor 1150) (FB widerspurnen; E.: s. wider, spurnen; W.: nhd. DW-; L.: FB 467a (widerspurnen)
widerstaben, mhd., sw. V.: nhd. in Hinsicht auf Fragliches oder Kontroverses den Wortlaut ändern; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, staben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstaben)
widerstænec, widerstænic* (?), mhd., Adj.: nhd. „widerständig“; Hw.: s. widerstēnic; E.: s. widerstān; W.: nhd. DW-; R.: widerstænec sīn: nhd. widerstehen; L.: Lexer 492c (widerstænec)
widerstal, mhd., st. M.: nhd. „Widerstall“, Entstellung, Hindernis; Hw.: vgl. mnd. wedderstal; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. wider, stal; W.: nhd. (ält.) Widerstall, M., „Widerstall“, Widerstand, Ungemach, DW 29, 1262; L.: Lexer 319b (widerstal), Hennig (widerstal)
widerstalt (1), mhd., st. F.: nhd. Gegengestalt, Unähnlichkeit, anderes Aussehen; Hw.: vgl. mnd. wederstalt; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerstalt); E.: s. wider, stalt, widerstellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstalt), FB 467b (widerstalt)
widerstalt (2), widerstellet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. widerwärtig; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerstalt); E.: s. wider, stalt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstalt), FB 467b (Widerstalt)
widerstān, widerstēn, widerstōn, mhd., anom. V.: nhd. widerstehen, Widerstand leisten, sich entgegenstellen, widerstreben, zuwider sein (V.), sich widersetzen, verweigern, widerlich sein (V.), entgegentreten, verhindern; ÜG.: lat. derogare PsM, insurgere PsM, reprimere STheol, resistere PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. wedderstān; Q.: TrSilv, Parad, STheol, BDan, EvB, LAlex, PsM, Lucid, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Lanc, DvAPat, Enik, SGPr, HvBurg, Ot, EckhII, EckhIII, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse, Gnadenl (FB widerstān), AHeinfr, Berth, BrHoh, Crane, Freid, Gen (1060-1080), Herb, KvWTroj, MarLegPass, Nib, Spec, RvEBarl, Trist, UvLFrb, Walth, Urk; E.: ahd. widarstān* 21?, widarstēn*, anom. V., widerstehen, Widerstand leisten, im Wege stehen; W.: s. nhd. widerstehen, unr. V., widerstehen, Widerstand leisten, zuwider sein (V.), DW 29, 1281; L.: Lexer 319b (widerstān), Hennig (widerstān), FB 467b (widerstān), WMU (widerstān 93 [1265] 4 Bel.)
widerstandunge, mhd., st. F.: nhd. Widerstand, Auferstehung; Hw.: vgl. mnd. wedderstandinge; Q.: EvBeh (1343); E.: s. widerstān, wider, standunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstandunge)
widerstant, mhd., st. M.: nhd. Widerstand; Hw.: vgl. mnd. wedderstant; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerstant), Kirchb; E.: s. wider, stant; W.: nhd. Widerstand, M., Widerstand, DW 29, 1262; L.: Lexer 319b (widerstant), FB 467b (widerstant)
widerstat (1), mhd., st. M.: nhd. Widerstand; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, stant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstant)
widerstat (2), mhd., st. M.: nhd. „Widerstatt“, Ersatz, Entschädigung; E.: s. wider, stat; W.: nhd. (ält.) Widerstatt, M., „Widerstatt“, Wiederstatt, Vergütung, Ersatz, Vergeltung, DW 29, 1278; L.: Lexer 319b (widerstat)
widerstate, mhd., st. F.: nhd. „Widerstatt“, Ersatz, Entschädigung; Hw.: vgl. mnd. wedderstāde, wedderstēde; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wider, state; W.: vgl. nhd. (ält.) Widerstatt, M., „Widerstatt“, Wiederstatt, Vergütung, Ersatz, Vergeltung, DW 29, 1278; L.: Lexer 319b (widerstat)
widerstaten, mhd., sw. V.: nhd. „widerstatten“, wieder erstatten, ersetzen; Hw.: vgl. mnd. wedderstāden; E.: s. wider, staten (1); W.: nhd. (ält.) widerstatten, V., „widerstatten“, wiederstatten, vergüten, ersetzen, DW 29, 1278; L.: Lexer 319b (widerstaten)
widerstatunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerstattung“, Ersatz, Entschädigung; Hw.: vgl. mnd. wederstādinge; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. widerstaten, statunge; W.: nhd. (ält.) Widerstattung, F., „Widerstattung“, Wiederstattung, Vergütung, Ersatz, Vergeltung, DW 29, 1279; L.: Lexer 319b (widerstatunge); Son.: SSp mnd.?
widerste***, mhd., Adj.: Vw.: s. aller-; E.: s. wider; W.: nhd. DW-
widerstechen, mhd., st. V.: nhd. „widerstechen“, entgegenstechen, zurückstechen, spitz antworten und dadurch verletzen; Q.: NvJer, Reinfr (nach 1291); E.: s. wider, stechen; W.: nhd. (ält.) widerstechen, V., „widerstechen“, wiederstechen, mit spitzen Reden nach etwas stechen, anfechten, befehden, DW 29, 1280; L.: Lexer 319b (widerstechen)
widerstelen*, widersteln, wider steln, mhd., st. V.: nhd. sich zurückziehen; Q.: Krone (um 1230); E.: s. wider, stelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widersteln)
widerstellære***, mhd., st. M.: nhd. „Widersteller“, Widersetzer, Widersetzender; Vw.: s. widerstellærinne; E.: s. wider, stellære; W.: nhd. DW-;
widerstellærinne*, widerstellerin, mhd., st. F.: nhd. „Widersetzerin“, Widersetzende; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerstellerin); E.: s. wider, stellærinne; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstellerin)
widerstelle, mhd., Adj.: nhd. widerstrebend; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, stelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstelle)
widerstellecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerstellicheit
widerstellen, wider stellen, mhd., sw. V.: nhd. wiederherstellen, widersetzen, sich widersetzen, Widerstand leisten, sich entgegenstellen, widerstehen, widerstreben, zuwider sein (V.), verhindern; Q.: MinnerII (FB widerstellen), Albrecht (1190-1210), Baldem, Ring; E.: s. wider, stellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstellen), Lexer 491c (widerstellen), Hennig (widerstellen), FB 467b (widerstellen)
widerstellic, mhd., Adj.: nhd. „widerstellig“, widerstrebend; E.: s. wider, stellic; W.: nhd. (ält.) widerstellig, Adj., „widerstellig“, widersetzlich, widerspenstig, DW 29, 1290; L.: Lexer 319b (widerstelle)
widerstellicheit*, widerstellecheit, mhd., st. F.: nhd. Widersetzlichkeit; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerstellecheit); E.: s. widerstellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492c (widerstellecheit), FB 467b (widerstellecheit)
widerstellunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerstellung“, Widerspruchsgeist; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerstellunge); E.: s. wider, stellunge, stellen; W.: nhd. (ält.) Widerstellung, F., „Widerstellung“, Wiederstellung, Verstocktheit, DW 29, 1290; L.: Lexer 492c (widerstellunge), FB 467b (widerstellunge)
widersteln, mhd., st. V.: Vw.: s. widerstelen
widerstēn, mhd., anom. V.: Vw.: s. widerstān
widerstende, mhd., st. F.: nhd. Widerstand; E.: s. wider, stende; W.: vgl. nhd. Widerstand, M., Widerstand, Widerwärtigkeit, Behinderung, Widerstreben, DW 29, 1262; L.: Lexer 319b (widerstende)
widerstendic, mhd., Adj.: nhd. „widerständig“, Widerstand leistend, widerlich, widerwärtig, ungehorsam; Hw.: vgl. mnd. wedderstendich; Q.: RWchr (um 1254), Seuse (FB widerstendic), Berth, JTit; E.: s. wider, stendic; W.: nhd. (ält.) widerständig, Adj., „widerständig“, entgegengesetzt, DW 29, 1270; L.: Lexer 319b (widerstendic), FB 467b (widerstendic)
widerstēnic, mhd., Adj.: nhd. widerspenstig; Hw.: s. widerstænec; Q.: PsMb (um 1350) (FB widerstēnic); E.: s. wider, stēnic; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstēnic)
widerstēnisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. widerstentnisse
widerstentnisse, widerstēnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Widerstand; Hw.: vgl. mnd. wedderstentnisse; E.: s. widerstān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstendnisse)
widerstēunge, mhd., st. F.: nhd. Auferstehung; Q.: EvBeh (1343); E.: s. widerstān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstēunge)
widerstich, mhd., st. M.: nhd. „Widerstich“, Gegenstich; E.: s. wider, stich; W.: nhd. (ält.) Widerstich, M., „Widerstich“, DW 29, 1291; L.: Lexer 319b (widerstich)
widerstiften, mhd., sw. V.: nhd. wiederherstellen; Q.: EvB (1340) (FB widerstiften); E.: s. wider, stiften; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstiften)
widerstillen, mhd., sw. V.: nhd. gegenseitig zum Stehen bringen; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. wider, stillen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstillen)
widerstiuren, mhd., sw. V.: nhd. Einhalt gebieten; Q.: Ot (1301-1319) (FB widerstiuren); E.: s. wider, stiuren; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstiuren)
widerstœren*** (1), mhd., V.: nhd. stören; Hw.: s. widerstœren (2); E.: s. wider stœren (1); W.: nhd. DW-
widerstœren (2), mhd., st. N.: nhd. Stören“; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, stœren; W.: nhd. DW-; R.: āne widerstœren: nhd. ohne Störung; L.: Lexer 493a (widerstœren)
widerstōn, mhd., anom. V.: Vw.: s. widerstān
widerstōz, mhd., st. M.: nhd. „Widerstoß“, Widerstand, Gegengewicht, Gegenstoß, Gegendruck, Widerwille, Widerwillen, Angriff, Trotz, Abneigung, feindliches Entgegentreten; Hw.: vgl. mnd. wedderstōt; Q.: TürlWh, Kreuzf, HvNst, Ot, TvKulm, Hiob, MinnerII, JvFrst, Seuse, Teichn (FB widerstōz), AntichrL (1160-1180), Freid, JTit, PassIII; E.: ahd. widarstōz* 3, st. M. (a?, i?), Widerspruch, Zurückstoßen, Gegenrede; W.: nhd. (ält.) Widerstoß, M., „Widerstoß“, Gegenstoß, Anprall, Anstoß, DW 29, 1292 (Widerstosz); R.: widerstōz geben: nhd. zurückstrahlen; R.: widerstōz haben: nhd. wieder gut gemacht werden; L.: Lexer 319b (widerstōz), Lexer 493a (widerstōz), Hennig (widerstōz), FB 467b (widerstōz)
widerstōzen, wider stōzen, mhd., red. V.: nhd. „widerstoßen“, aufprallen, prallen, auf, Widerstand leisten gegen, begegnen, zurückstoßen, aufstoßen, anrühren, entgegenziehen, stoßen gegen; ÜG.: lat. retundere PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderstōten; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Heimesf, HlReg, DvAStaff, TürlWh, Apk, BibVor, Seuse (FB widerstōzen), BdN, Iw, Loheng, MarHimmelf, Roth; E.: ahd. widarstōzan* 5, red. V., zurückstoßen, abstumpfen, anstoßen; W.: nhd. (ält.) widerstoßen, st. V., „widerstoßen“, wiederstoßen, dagegenstoßen, anstoßen, begegnen, DW 29, 1296 (widerstoszen); R.: sīnes hōchmuotes widerstōzen: nhd. von seinem Hochmut herabziehen; L.: Lexer 319b (widerstōzen), Lexer 491c (widerstōzen), Hennig (widerstōzen), FB 467b (widerstōzen)
widerstrāze, mhd., st. F.: nhd. Gegenstraße, Intrige; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, strāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstrāze)
widerstrebe (1), mhd., st. F.: nhd. Widerstreben, Widerstand, Widerstandskraft; Q.: Minneb (FB widerstrebe), Er (um 1185), Walth; E.: s. wider, strebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319b (widerstrebe), Hennig (widerstrebe), FB 467b (widerstrebe)
widerstrebe (2), mhd., Adj.: nhd. „widerstrebe“, widerstrebend, unähnlich; Hw.: vgl. mnd. wedderstrēve; Q.: GestRom (vor 1400); E.: s. wider, strebe, streben; W.: nhd. (ält.) widerstrebe, Adj., „widerstrebe“, widerstrebend, widersetzlich, DW 29, 1302 (widerstreb); L.: Lexer 319b (widerstrebe)
widerstrebe (3), mhd., sw. M.: nhd. „Widerstreben“ (M.), Aufständischer, Gegner; Q.: GestRom, Spec (um 1150); E.: s. wider, strebe; W.: nhd. (ält.) Widerstreben, M., „Widerstreben“, Widersacher, Widerstzlicher, DW 29, 1303, vgl. DW 29, 1312 (Widerstreber); L.: Lexer 319b (widerstrebe)
widerstreben, wider streben, mhd., sw. V.: nhd. widerstreben, Widerstand leisten, Widerstand leisten gegen; ÜG.: lat. resistere BrTr, (scandalum) BrTr; Hw.: vgl. mnd. wedderstrēven; Q.: LAlex (1150-1170), StrAmis, Enik, DvAPat, GTroj, JMeissn, Apk, Ot, Seuse, Teichn, WernhMl (FB widerstreben), BrTr, Georg, KvWTroj, Loheng, NvJer, Trist, Wartb; E.: s. wider, streben; W.: nhd. widerstreben, V., widerstreben, Widerstand leisten, sich sträuben, zuwider sein (V.), DW 29, 1303; L.: Lexer 319b (widerstreben), Hennig (widerstreben), FB 467b (widerstreben)
widerstrebic, mhd., Adj.: nhd. „wiederstrebig“, widerstrebend, widersetzlich; ÜG.: lat. contentiosus BrTr, contumax BrTr, (rebellio) (M.) BrTr; Hw.: vgl. mnd. wedderstrēvich; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. wider, strebic; W.: nhd. (ält.) widerstrebig, Adj., „widerstrebig“, widersetzlich, zu Widersetzlichkeit geneigt, DW 29, 1313; L.: Lexer 319b (widerstrebic)
widerstric, mhd., st. M.: nhd. „Gegenstrick“; Q.: HvNst (um 1300) (FB widerstric), Teichn; E.: s. wider, stric; W.: nhd. DW-; R.: āne widerstric: nhd. ungehindert; L.: Lexer 493a (widerstric), FB 467b (widerstric)
widerstrīt (1), mhd., st. M.: nhd. Widerstreit, Gegenkampf, Widerstreben, Widerstand, Gegenwehr, Widerstandskraft, Wettstreit, Widerstreit mit Warten, wechselseitige Anfechtung eines Rechtes, Widerspruch, Gegensatz, Gegner, Feind; Hw.: vgl. mnd. wedderstrīt; Q.: RWh, HTrist, Märt, Mar, Ren, RAlex, RWchr, Enik, Brun, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Hiob, Minneb, MinnerI, Seuse, Teichn, KvMSph (FB widerstrīt), Crane, Er (um 1185), Flore, Freid, Georg, Karlmeinet, Krone, KvWHvK, KvWSilv, LivlChr, Reinfr, RvEBarl, Walberan, Urk; E.: s. wider, strīt; W.: s. nhd. Widerstreit, M., Widerstreit, gegenseitiger Streit, Gegenwehr, Wettstreit, DW 29, 1315; R.: in widerstrīte: nhd. im Widerstreit, um die Wette; R.: ze widerstrīte: nhd. um die Wette; R.: vröude āne allen widerstrīt: nhd. schrankenloses Glück; R.: āne widerstrīt: nhd. unstreitig, unwidersprochen, unverzüglich; R.: sunder widerstrīt: nhd. unstreitig, unwidersprochen, unverzüglich; R.: in widerstrīt: nhd. um die Wette; L.: Lexer 319b (widerstrīt), Lexer 493a (widerstrīt), Hennig (widerstrīt), FB 467b (widerstrīt), WMU (widerstrīt 1382 [1291] 1 Bel.)
widerstrīt*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. en-; E.: s. widerstrīt (1); W.: nhd. DW-
widerstrīte (1), mhd., sw. M.: nhd. Gegner, Feind; Q.: Ot (FB widerstrīte), Bit, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, strīte; W.: vgl. nhd. (ält.) Widerstreiter, M., „Widerstreiter“, Gegner, Widersacher, DW 29, 1326; L.: Lexer 319b (widerstrīte), FB 467b (widerstrīte)
widerstrīte (2), mhd., sw. F.: nhd. Gegnerin; Q.: Iw (um 1200); E.: s. wider, strīte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerstrīte)
widerstrīten, wider strīten, mhd., st. V.: nhd. widerstreiten, Widerstand leisten, abschlagen, abstreiten, bestreiten, leugnen, sich widersetzen, streiten gegen, widersetzen, weigern; ÜG.: lat. recalcitrare PsM; Hw.: vgl. mnd. wedderstrīden; Q.: PsM, Gund, Apk, Minneb, MinnerII, Teichn (FB widerstrīten), Berth, Eracl, HartmKlage (um 1185), JTit, KvFuss, Parz, TürlWh, Wig, Urk; E.: ahd. widarstrītan* 10, st. V. (1a), „widerstreiten“, streiten, sich widersetzen, widerstreben; W.: s. nhd. widerstreiten, st. V., widerstreiten, streiten, sich wehren, sich widersetzen, DW 29, 1321; R.: āne widerstrīten: nhd. ohne Widerstreben; L.: Lexer 319c (widerstrīten), Lexer 493a (widerstrīten), Hennig (widerstrīten), FB 467b (widerstrīten), WMU (widerstrīten 2345 [1296] 1 Bel.)
widerstrītes, widerstrītz, mhd., Adv.: nhd. um die Wette; E.: s. widerstrīt, wider, strīt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerstrītes)
widerstrītic, mhd., Adj.: nhd. „widerstreitig“, widerstrebend, widersetzlich, ungehorsam; Hw.: vgl. mnd. wedderstrīdich; Q.: RWchr (FB widerstrītic), PrLeys (Ende 12. Jh.), Renner; E.: ahd. widarstrītīg* 2, Adj., widerspenstig, halsstarrig; W.: nhd. (ält.) widerstreitig, Adj., „widerstreitig“, streitend gegeneinander, widersetzlich, DW 29, 1327; L.: Lexer 319c (widerstrītic), Hennig (widerstrītic), FB 467b (widerstrītic)
widerstrītz, mhd., Adv.: Vw.: s. widerstrītes
widerstrūben, mhd., sw. V.: nhd. widersträuben; Hw.: vgl. mnd. wedderstrǖven, wedderstrubben; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, strūben; W.: s. nhd. widersträuben, V., widersträuben, sich widersetzen, DW 29, 1301; L.: Lexer 319c (widerstrūben)
widerstüefen, mhd., sw. V.: nhd. zurücknehmen, aufheben; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerstüefen); E.: s. wider, stüefen; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstüefen)
widersturm, mhd., st. M.: nhd. „Widersturm“, Gegenwehr; Hw.: vgl. mnd. wedderstrom; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. wider, sturm; W.: nhd. (ält.) Widersturm, M., „Widersturm“, Gegenwehr, DW 29, 1329; L.: Lexer 319c (widersturm)
widersturz, mhd., st. M.: nhd. Umschlag, Umsturz, Gegenschlag, Rückfall; Q.: HvNst, Krone (um 1230), OvW; E.: s. wider, sturz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widersturz), Hennig (widersturz)
widersturzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerstürzen
widerstürzen, widersturzen, mhd., sw. V.: nhd. umknicken, umstürzen, zurückstürzen, verschwinden, weichen (V.) (2), umkehren; Q.: HvNst, WvÖst (FB widerstürzen), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassI/II; E.: s. wider, stürzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerstürzen), Lexer 493a (widerstürzen), Hennig (widerstürzen), FB 467b (widerstürzen)
widerstutz, mhd., st. M.: Vw.: s. widerstuz
widerstutzen*** (1), mhd., V.: nhd. schädigen, widerstreben; Hw.: s. widerstutzen (2); E.: s. widerstuz; W.: nhd. DW-
widerstutzen (2), mhd., st. N.: nhd. Schädigung, Widerstreben; Hw.: s. widerstutzen (1); Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerstutzen); E.: s. widerstuz; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerstutzen)
widerstuz, widerstutz, mhd., st. M.: nhd. Widerstand; Q.: Vät (1275-1300), Hiob (FB widerstuz), PassI/II; E.: s. wider, stuz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerstuz), Hennig (widerstutz), FB 467b (widerstuz)
widersüenære***, mhd., M.: nhd. Aussöhner; Hw.: s. widersüenærinne*; E.: s. wider, süenære; W.: nhd. DW-
widersüenærinne*, widersüenerin, mhd., st. F.: nhd. Aussöhnerin; E.: s. wider, süenærinne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widersüenerin)
widersüenerin, mhd., st. F.: Vw.: s. widersüenærinne
widersüezen, mhd., sw. V.: nhd. „wiedersüßen“, süßen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, süezen; W.: nhd. DW-; R.: mit worten widersüezen: nhd. mit ebenso süßen Worten sagen; L.: Lexer 493a (widersüezen)
widersuochen, mhd., sw. V.: nhd. „widersuchen“, suchen; Q.: EvA (vor 1350) (FB widersuochen); I.: Lüs. lat. requirere; E.: lat. requirere, s. wider, suochen; W.: nhd. (ält.) widersuchen, V., „widersuchen“, wiedersuchen, streben etwas wiederzubekommen, zurückfordern, DW 29, 1330; L.: FB 467b (widersuochen)
widerswæren, mhd., sw. V.: nhd. sich schwer machen gegen; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB widerswæren); E.: s. wider, swæren; W.: nhd. DW-; L.: FB 467b (widerswæren)
widerswal, mhd., st. M.: nhd. Gegenschwall, Gegenströmung, Rückströmung, Rücklauf, Widerstand, Hemmnis, Gegensatz; Q.: Ot, JvFrst (FB widerswal), Roseng, Virg (2. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. wider, swal; W.: nhd. (ält.) Widerschwall, M., „Widerschwall“, Wiederschwall, Zurückschwellen (N.), DW 29, 1193; L.: Lexer 319c (widerswal), Hennig (widerswal), FB 467b (widerswal), WMU (widerswal 3259 [1299] 1 Bel.)
widerswalm, mhd., st. M.: nhd. Wasserstrudel; E.: s. wider, swalm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerswalm)
widerswanc, mhd., st. M.: nhd. Rückschwung, Rückkehr, Rückfall, Gegenschlag, Rückfluss, Gegenliebe; Q.: HvNst, JvFrst (FB widerswanc), Bit, NvJer, PassI/II, Walth (1190-1229); E.: s. wider, swanc, swingen, swenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerswanc), Hennig (widerswanc), FB 467b (widerswanc)
widersweif, mhd., st. M.: nhd. Rückschwung, Rücksprung; Q.: Martina (um 1293); E.: s. wider, sweif; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widersweif)
widerswich, mhd., st. M.: nhd. Aufenthalt, Zögern, Zögerung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, swich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerswich)
widerswingen, wider swingen, mhd., st. V.: nhd. sich wiegen (V.) (1); E.: s. wider, swingen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widerswingen)
widertān (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. entgegengesetzt, feindselig; E.: s. wider, tān, tuon; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertān)
widertān (2), mhd., st. M.: nhd. „Widertan“, Widerton (Kraut); Hw.: s. widertāt, widertōt; Q.: Enik (um 1272) (FB widertān), Vintl; E.: s. widertāt; W.: nhd. (ält.) Widertan, M., „Widertan“, Widerton, DW 29, 1331; L.: Lexer 319c (widertān), FB 467b (widertān)
widertāt (1), mhd., st. M.: nhd. Widerton (Kraut); Hw.: s. widertān; E.: s. ahd.? widartāt* 2, st. F. (i), Brauner Milzfarn, Widertonmoos; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertān)
widertāt (2), mhd., st. F.: nhd. „Widertat“, Gegentat, Vergeltung, Widerstand; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. wider, tāt; W.: nhd. (ält.) Widertat, F., „Widertat“, Wiedertat, Vergeltung, Widerstand, DW 29, 1331; L.: Lexer 319c (widertāt), Hennig (widertāt)
widertāte, mhd., sw. M.: nhd. Gegner; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. wider, tuon (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertāte)
widerteil, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Widerteil“, Gegenteil, Misshelligkeit, Zwiespalt, Feindschaft, Gegenpartei, Gegner; Q.: Teichn, Schachzb (FB widerteil), Chr, Frl, Loheng (1283), SchwPr, Suchenw; E.: s. wider, teil; W.: nhd. (ält.) Widerteil, M., N., „Widerteil“, Gegner, Feind, DW 29, 1336; L.: Lexer 319c (widerteil), Hennig (widerteil), FB 467b (widerteil)
widerteilen, mhd., sw. V.: nhd. „widerteilen“, absprechen, aberkennen, versagen; Q.: Brun, Ot (FB widerteilen), Erinn (nach 1160), Krone, Rab, SchwSp, Urk; E.: s. wider, teilen; W.: nhd. (ält.) widerteilen, V., „widerteilen“, durch gerichtliches Urteil aberkennen, absprechen, DW 29, 1338; L.: Lexer 319c (widerteilen), Hennig (widerteilen), FB 468a (widerteilen), WMU (widerteilen 248 [1275] 20 Bel.)
widertengen, mhd., sw. V.: nhd. abstumpfen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, tengen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertengen)
widertjoste, mhd., st. F.: nhd. „Gegenstoß mit einem Speer in einem Zweikampf“; Q.: Suol (FB widertjoste), Crane (vor 1267); E.: s. wider, tjoste; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertjoste)
widertōt, mhd., st. M.: Vw.: s. widertāt
widertoufen*, widertöufen, mhd., sw. V.: nhd. „widertaufen“, erneuern; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widertoufen); E.: s. wider, toufen; W.: nhd. (ält.) widertaufen, V., „widertaufen“, DW 29, 1332; L.: Hennig (widertöufen), FB 46a (widertoufen)
widertöufen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widertoufen
widertrachten, mhd., sw. V.: nhd. „entgegenstreben“ ?; Q.: BibVor (nach 1330) (FB widertrachten); E.: s. wider, trachten; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertrachten)
widertragen, wider tragen, mhd., st. V.: nhd. „widertragen“, zurücktragen, zurückbringen, zurückbringen in, sich zurückziehen, sich zurückbeziehen, sich zurückbegeben; ÜG.: lat. referre STheol, reportare BrTr; Q.: STheol (nach 1323), EvA, Tauler (FB widertragen), BrTr, Chr, NvJer, WvRh; I.: Lüs. lat. referre?; E.: s. wider, tragen; W.: nhd. (ält.) widertragen, V., „widertragen“, zurücktragen, DW 29, 1343; L.: Lexer 319c (widertragen), Hennig (widertragen), FB 468a (widertragen)
widertragende, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „widertragend“, zurücktragend; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widertragende); E.: s. wider, tragende, widertragen; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertragende)
widertragunge, mhd., st. F.: nhd. Zurücktragung; ÜG.: lat. relatio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widertragunge); I.: Lüs. lat. relatio?; E.: s. wider, tragunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertragunge)
widertraht, mhd., st. M.: nhd. „Widertracht“, Gegengedanken, Bedenken, Widerwillen, Unzufriedenheit; E.: s. wider, traht; W.: nhd. (ält.) Widertracht, M., „Widertracht“, Feindschaft, DW 29, 1343; L.: Lexer 319c (widertraht)
widertrahtunge 2, mhd., st. F.: nhd. Widersetzlichkeit, Widerstand; Q.: Urk (1291); E.: s. wider, trahtunge; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widertrahtunge N493 [1291] 2 Bel.)
widertraz, mhd., st. M.: nhd. Widertrotz, Konkurrenz; Q.: HTrist (1285-1290), Hiob, HistAE (FB widertraz), Kolm, Renner; E.: s. wider, traz; W.: nhd. (ält.) Widertratz, M., Widertrotz, DW 29, 1343; L.: Lexer 319c (widertraz), Hennig (widertraz), FB 468a (widertraz)
widertrecken, wider trecken, mhd., sw. V.: nhd. sich zurückziehen; Q.: Wh (um 1210); E.: s. wider, trecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widertracken), Hennig (widertrecken)
widertregelich, widertragelich, mhd., Adj.: nhd. „widerträglich“; ÜG.: lat. relativus STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widertregelich); I.: Lüt. lat. relativus?; E.: s. wider, tregelich; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertregelich)
widertregelīchen, widertragelīchen, mhd., Adv.: nhd. „widerträglich“; ÜG.: lat. relative STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB widertregelīchen); I.: Lüt. lat. relative?; E.: s. wider, tregelīchen; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widertregelīchen)
widertreten, wider treten, mhd., st. V.: nhd. „widertreten“, begegnen, entgegentreten, widerfahren, zurückkehren; Q.: Vät (1275-1300) (FB widertreten), NvJer, PassI/II; E.: ahd. widartretan* 1, st. V. (5), widerspenstig sein (V.); W.: nhd. (ält.) widertreten, st. V., „widertreten“, entgegentreten, widerfahren, DW 29, 1345; L.: Lexer 317a (widertreten), Lexer 319c (widertrten), Hennig (widertreten), FB 468a (widertreten)
widertrīben, wider trīben, mhd., st. V.: nhd. „widertreiben“, zurücktreiben, zurücktreiben in, vertreiben, rückgängig machen, hintertreiben, abwehren, abbringen, abbringen von, hindern, verhindern, zurückhalten, widerlegen, widerlegen in, zurückbringen, zurückbringen auf, zurückbringen zu, zurückgeben, vergelten, nicht gelingen, sich widersetzen, misslingen; ÜG.: lat. repellere STheol; Hw.: s. widergetrīben; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Apk, EckhII, Parad, StrAmis, LvReg, Apk, Ot, Hiob, Teichn (FB widertrīben), Aneg, BdN, Heimesf, Herb, JTit, Karlmeinet, KvWPart, KvWSilv, MvHeilFr, Parz, PassI/II, STheol, StrKarl, SalMor, Vintl, Urk; E.: ahd. widartrīban* 2, st. V. (1a), zurücktreiben, widerlegen, abreißen; W.: nhd. (ält.) widertreiben, st. V., „widertreiben“, zurücktreiben, verhindern, hintertreiben, DW 29, 1344; L.: Lexer 319c (widertrīben), Hennig (widertrīben), FB 468a (widertrīben), WMU (widertrīben 1403 [1291] 6 Bel.)
widertrīp, mhd., st. M.: nhd. Zurücktreiben, Verhindern, Einwand; Q.: Kirchb, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. widertrīben, trīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertrīp), Hennig (widertrīp)
widertrit, mhd., st. M.: nhd. „Widertritt“, Rücktritt, Rückgang; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, trit, treten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widertrit)
widertriuten, mhd., sw. V.: nhd. von Neuem lieben, Liebe erwidern; E.: s. wider, triuten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widertriuten)
widertroz, mhd., st. M.: Vw.: s. widertruz
widertrutzen, wider trutzen, mhd., sw. V.: nhd. sich widersetzen, trotzen; E.: s. wider, tratzen, trutzen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widertrutzen)
widertruz, widertroz, mhd., st. M.: nhd. Widertrotz, Gegentrotz; Q.: Köditz, Renner (1290-1300), Roseng; E.: s. wider, traz; W.: s. nhd. (ält.) Widertrotz, M., Widertrotz, DW 29, 1346; L.: Lexer 319c (widertruz)
widertuon, wider tuon, mhd., anom. V.: nhd. „widertun“, aufheben, zurückgeben, erstatten, vergelten, ersetzen, entgegenhandeln, zurückschlagen, ungeschehen machen, rückgängig machen, wieder gutmachen, zurückerstatten, wiederherstellen, wiedergutmachen, Wiedergutmachung leisten, zurückdrängen, vernichten, widerrufen, für ungültig erklären; ÜG.: lat. avertere PsM, reddere PsM; Q.: PsM, Kchr, LAlex, RAlex, Ren, StrBsp, Enik, DSp, SHort, RWh, StrAmis. Gund, WvÖst, Ot, TvKulm, MinnerI, Teichn, HvBurg, Ot, HistAE, EvB (FB widertuon), Aneg, Boner, Freid, Gen (1060-1080), HartmKlage, KvWTroj, LivlChr, Mai, PassI/II, Ring, SchwPr, SSp, StrKarl, WälGa, Walth, Urk; E.: ahd. widartuon* 2, anom. V., wiedergutmachen; W.: nhd. wiedertun, unr. V., „widertun“, rückgängig machen, wiedererstatten, wiedergutmachen, DW 29, 1347; L.: Lexer 319c (widertuon), Lexer 491c (widertuon), Hennig (widertuon), FB 468a (widertuon), WMU (widertuon 26 [1252] 200 Bel.); Son.: SSp mnd.?
widerturc, mhd., st. M.: nhd. Zurücktaumeln, Zurückfallen, Widerstand; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, turc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widerturc)
widertwengen*** (1), mhd., V.: nhd. „widerzwingen“, widerstreben; Hw.: s. widertwengen (2); E.: s. wider, twengen; W.: s. nhd. widerzwingen, V., „widerzwingen“, DW 29, 1406
widertwengen (2), mhd., st. N.: nhd. „Widerzwingen“, Gegenzwang, Widerstreben; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wider, twengen; W.: s. nhd. Widerzwingen, N., „Widerzwingen“ (N.), DW 29, 1406; L.: Lexer 319c (widertwengen)
widerumbe, mhd., Adv.: nhd. wiederum, noch einmal; Hw.: vgl. mnd. wedderümme; E.: s. wider, umbe; W.: s. nhd. wiederum, Adv., wiederum; L.: Hennig (widerumbe)
widerunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerung“, Sträuben, Widerstreben, Ablehung, Weigerung; ÜG.: lat. exsecratio PsM; Hw.: widerrunge; Q.: PsM (vor 1190) (FB widerunge), BrHoh, Trist, Urk; E.: ahd. widarunga* 3, st. F. (ō), Ehescheidung; W.: nhd. (ält.) Widerung, F., „Widerung“, ablehnendes Verhalten, unangenehme Empfindung, Widerwille, DW 29, 1354; R.: mit langer widerunge tuon: nhd. nach langem Sträuben tun; L.: Lexer 493a (widerunge), Hennig (widerunge), FB 468a (widerunge), WMU (widerunge 637 [1284] 2 Bel.)
widerūzvaren*** (1), mhd., st. V.: nhd. wiederwegziehen; Hw.: s. widerūzvaren* (2); E.: s. wider, ūz, varen; W.: nhd. wiederausfahren, st. V., wiederausfahren, DW-
widerūzvaren* (2) 1, widerūzvarn, mhd., st. N.: nhd. Wiederwegziehen, Wiederauszug; Q.: Urk (1299); E.: s. widerūzvaren*** (1); W.: nhd. Wiederausfahren, N., Wiederausfahren, DW-; L.: WMU (widerūzvarn 3043 [1299] 1 Bel.)
widerūzvarn, mhd., st. N.: Vw.: s. widerūzvaren* (2)
widerūzziehen*** (1), mhd., st. V.: nhd. wiederausziehen; Hw.: s. widerūzziehen (2); E.: s. wider, ūz, ziehen (1)
widerūzziehen (2), mhd., st. N.: nhd. Wiederwegziehen, Wiederauszug; Q.: Urk (1298); E.: s. widerūzziehen*** (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerūzziehen 3112 [1298] 3 Bel.)
widervæhic 1, mhd., Adj.: nhd. zurückwirkend; ÜG.: lat. reciprocus Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüs. lat. reciprocus?; E.: s. widervāhen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 723a (widervæhig)
widerværic, mhd., Adj.: nhd. aufsässig; Q.: Ot (1301-1319) (FB widerværic); E.: s. wider, væric; W.: nhd. DW-; L.: FB 468a (widerværic)
widervāhen, widerfāhen*, mhd., st. V., red. V.: nhd. entgegenhandeln, aufhalten, zurückkehren zu, stützen, anhalten; Q.: EvA (FB widervāhen), Elis, Hätzl, JTit, Parz (1200-1210), Wh; E.: ahd. widarfāhan* 1, red. V., sich zurücksetzen, gering achten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widervāhen), Hennig (widervāhen), FB 468a (widervāhen)
widerval, widerfal*, mhd., st. M.: nhd. „Widerfall“, Rückfall; Hw.: vgl. mnd. wedderval; Q.: Lilie (1267-1300), MinnerI, JvFrst (FB widerval), Karlmeinet, OvW; E.: s. wider, val; W.: nhd. (ält.) Widerfall, M., „Widerfall“, Rückfall, DW 29, 974; L.: Lexer 319c (widerval), Hennig (widerval), FB 468a (widerval)
widervallen, wider vallen, mhd., red. V.: nhd. „widerfallen“, wieder auseinanderfallen, zurückfallen, wieder zufallen; ÜG.: lat. relabi STheol; Hw.: vgl. mnd. weddervallen; Q.: STheol (FB widervallen), BdN, Trist (um 1210), Urk; I.: Lüt. lat. relabi?; E.: s. wider, vallen; W.: nhd. (ält.) widerfallen, V., „widerfallen“, DW 29, 975; L.: Lexer 491c (widervallen), FB 468a (widervallen), WMU (widervallen 201 [1273] 59 Bel.)
widervallende, widerfallende*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. rückfällig; E.: s. widervallen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widervallende)
widervalt, mhd., st. M.: nhd. Zurückbiegung, Ringelung des Haares, Abhauen des Ohres; Q.: JvFrst (1340-1350), WernhMl (FB widervalt); E.: s. wider, valt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widervalt), FB 468a (widervalt)
widervalten, mhd., red. V., st. V.: nhd. widerholen, sich zur Wehr setzen, aufkrempeln; Q.: Apk (vor 1312) (FB widervalten); E.: s. wider, valten; W.: nhd. DW-; R.: ermel widervalten: nhd. Ärmel aufkrempeln; L.: Lexer 319c (widervalten), Lexer 491c (widervalten), FB 468a (widervalten)
widervanc, mhd., st. M.: nhd. entgegengesetzte Bewegung (der Planeten); Hw.: vgl. mnd. weddervanc; Q.: Elis (um 1300), Erlös; E.: s. wider, vanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 319c (widervanc)
widervaren*, widervarn, widerfaren*, wider varen, mhd., st. V.: nhd. widerfahren, in den Weg kommen, entgegentreten, begegnen, ins Gegenteil ausschlagen, zuteil werden, zustoßen, sich bieten, entgegenkommen, zurückgehen, zurückgehen in, zurückgehen zu, zurückkehren, vor sich gehen, geschehen; ÜG.: lat. attingere STheol, regredere PsM; Hw.: vgl. mnd. weddervāren; Q.: PsM, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, HlReg, DvAPat, Enik, SGPr, GTroj, Gund, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, STheol, Tauler, Seuse, WernhMl (FB widervarn), BdN, Berth, Er, Exod (um 1120/30), Flore, Iw, Krone, KvWPant, KvWSilv, KvWTroj, LivlChr, MarLegPass, Nib, Parz, PassI/II, UvLFrd, Wig, Urk; E.: ahd. widarfaran* 10, st. V. (6), entgegenfahren, zurückeilen, widersetzen; W.: nhd. widerfahren, st. V., „widerfahren“, DW 29, 962 (widerfahren, wiederfahren); L.: Lexer 319c (widervarn), Lexer 491c (widervarn), Hennig (widervarn), FB 468a (widervarn), WMU (widervarn 475 [1281] 82 Bel.)
widervarn, widerfaren*, mhd., st. V.: Vw.: s. widervaren
widervart (1), widervart, widerfart*, mhd., st. F.: nhd. „Widerfahrt“, Rückkehr, Rückreise, Umkehr, Rückweg; ÜG.: lat. occursus PsM; Hw.: vgl. mnd. weddervārt; Q.: Kchr, LAlex, PsM, Ren, RWchr, ErzIII, Lilie, GTroj, HvNst, Ot, TvKulm, MinnerI, Seuse, Teichn, WernhMl (FB widervart), Bit, Flore, GenM (um 1120?), GrRud, Köditz, Kudr, Loheng, Nib, NvJer, PleierMel, Rab, Reinfr, ReinFu, StrKarl, Suchenw, Trist, Virg; E.: ahd. widarfart* 7, st. F. (i), Wiederkehr, Rückfahrt, Widerwärtigkeit; W.: nhd. (ält.) Widerfahrt, F., „Widerfahrt“, Rückfahrt, DW 29, 971; R.: die widervart rīten: nhd. zurückreiten; R.: die widervart, Adv.: nhd. rückwärts, hingegen; L.: Lexer 319c (widervart), Lexer 493a (widervart), Hennig (widervart), FB 468a (widervart)
widervart (2), widerfart*, mhd., st. F.: Vw.: s. widervaret
widervehtære, widervehter, widerfehtære*, widerfehter*, mhd., st. M.: nhd. Gegenkämpfer, Gegner, Widersacher, Verfolger; Q.: Erinn (nach 1160), PassI/II; E.: s. wider, vehtære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervehtære), Hennig (widervehter)
widervehte (1), widerfehte*, mhd., sw. M.: nhd. Gegenkämpfer, Widersacher, Gegner; Q.: Litan (nach 1150), Neidh, Rol; E.: s. wider, vehte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervehte), Hennig (widervehte)
widervehte (2), widerfehte*, mhd., st. F.: nhd. Widerstreben; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, vehte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervehte), Hennig (widervehte)
widervehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. widervehtic
widervehten (1), widerfehten*, mhd., st. V.: nhd. kämpfen gegen, widerstreben, Widerstand leisten, widerstehen, entgegenstehen, verhindern; Hw.: vgl. mnd. weddervechten; Q.: Anno (1077-1081) (FB widervehten), Glaub, NvJer, PassI/II, SchwSp; E.: ahd. widarfehtan* 3, st. V. (4?), bekämpfen, entgegenstehen, sich widersetzen; W.: nhd. widerfechten, st. V., widerfechten, gegen jemanden kämpfen, widerstreben, widersprechen, DW 29, 976; R.: mit der urteil widervehten: nhd. das Urteil anfechten; L.: Lexer 320a (widervehten), Hennig (widervehten), FB 468a (widervehten)
widervehten (2), widerfehten*, mhd., st. N.: nhd. Gegensatz; Q.: DSp (um 1275), Secr, Gund, Apk, JvFrst (FB widervehten); E.: s. widervehten (1); L.: Lexer 493a (widervehten), Hennig (widervehten), FB 468a (widervehten)
widervehter, mhd., st. M.: Vw.: s. widervehtære
widervehtic, widerfehtic*, widervehtec, wiederfehtec*, mhd., Adj.: nhd. widerstrebend; ÜG.: lat. rebellis Gl; Hw.: vgl. mnd. weddervechtich; Q.: Kirchb, Gl (12./13. Jh.); I.: Lüs. lat. rebellis?; E.: s. widervehten (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 723b (widervehtic)
widervehticheit*, widervehtecheit, widerfehtecheit*, widervehticheit* (?), mhd., st. F.: nhd. Widerstandskraft; E.: s. widervehten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervehtecheit)
widervehtunge, widerfehtunge*, mhd., st. F.: nhd. Widerspruch, Widerstreit, Aufsässigkeit; Hw.: vgl. mnd. weddervechtinge; Q.: Secr (1282) (FB widervehtunge); E.: s. widervehten, wider, vehtunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervehtunge), Hennig (widervehtunge), FB 468a (widervehtunge)
widervellic, widerfellic*, mhd., Adj.: nhd. „widerfällig“, rückfällig; E.: s. wider, vellic, vallen; W.: nhd. (ält.) widerfällig, Adj., „widerfällig“, rückfällig, DW 29, 975; L.: Lexer 320a (widervellic)
widerverkoufære*, widerverkoufer, mhd., st. M.: nhd. „Wiederverkäufer“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB widerverkoufer); E.: s. wider, verkoufer, verkoufære; W.: s. nhd. Wiederverkäufer, st. M., Wiederverkäufer, DW-; L.: FB 468a (widerverkoufer)
widerverkoufer, mhd., st. M.: Vw.: s. widerverkoufære*
widerverlīhen, widerferlīhen*, mhd., st. V.: nhd. „wieder verleihen“, wiedergeben; E.: s. wider, verlīhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerverlīhen)
widervīhe, widerfīhe*, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher; E.: s. wider, vīhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervīhe)
widervinden, widerfinden*, mhd., st. V.: nhd. wieder finden, wieder bekommen; Q.: EvB (1340) (FB widervinden); E.: s. wider, vinden; W.: s. nhd. wieder finden, V., wieder finden, DW 29, 978; L.: Hennig (widervinden), FB 468a (widervinden)
widervlēgen, widerflēgen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. widervlēhen
widervlēhen, widervlēgen, widerflēhen*, widerflēgen*, mhd., sw. V.: nhd. bitten um; Q.: ErzIII (1233-1267); E.: s. wider, vlēgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widervlēgen)
widervliegen, widerfliegen*, mhd., st. V.: nhd. zurückfliegen in, in seinen Ursprung zurückgehen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widervliegen); E.: s. wieder, vliegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervliegen), Hennig (widervliegen), FB 468a (widervliegen)
widervliehen, widerfliehen*, mhd., st. V.: nhd. „zurückfliehen“; W.: nhd. DW-; E.: s. wider, vliehen; R.: wiedervliehens pflegen: nhd. zurückfliehen; L.: Lexer 493a (widervliehen)
widervlīen*, widervlīhen, widerflīhen*, mhd., sw. V.: nhd. durch Flehen zurücknehmen; E.: s. wider, vlīen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervlīhen)
widervliezen, widerfliezen*, mhd., st. V.: nhd. „zurückfließen“, zurückströmen, zurückströmen in, zurückgleiten, zurückschwimmen, wieder eingehen; Q.: DvAStaff (1250-1272), Tauler (FB widervliezen); E.: ahd. widarfliozan* 1, st. V. (2b), „zurückfließen“, zurückgleiten, rückwärts schwimmen; W.: nhd. widerfließen, wiederfließen, st. V., zurückfließen, DW 29, 984; L.: Lexer 493a (widervliezen), Hennig (widervliezen), FB 468a (widervliezen)
widervliezunge, widerfliezunge*, mhd., st. F.: nhd. Zurückströmen, Zurückfließen in Gott; Q.: Tauler (vor 1350) (FB widervliezunge); E.: s. widervliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervliezunge), Hennig (widervliezunge), FB 468a (widervliezunge)
widervlīhen, widerflīhen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. widervlīen
widervlīzen, widerflīzen*, mhd., st. V.: nhd. „entgegenwirken“, Widerstand leisten; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB widervlīzen); E.: s. wider, vlīzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervlīzen), FB 468a (widervlīzen)
widervloz, widerfloz*, mhd., st. M.: Vw.: s. widervluz
widervluht, widerfluht*, mhd., st. F.: nhd. „Flucht“ (F.) (1); Q.: WernhMl (vor 1382) (FB widervluht); E.: s. wider, vluht; W.: nhd. DW-; R.: widervluht nemen: nhd. zurückfliehen; L.: Lexer 493a (widervluht), Hennig (widervluht), FB 468a (widervluht)
widervluochen (1), widerfluochen*, mhd., V.: nhd. „fluchen“; ÜG.: lat. maledicere BrTr, remaledicere BrTr; Hw.: s. widervluochen (2); Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. wider, vluochen; W.: nhd. DW-
widervluochen (2), widerfluochen*, mhd., st. N.: nhd. Fluchen, gegenseitiges Fluchen; Q.: BrE (1250-1267) (FB widervluochen), Berth; E.: s. widervluochen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493a (widervluochen), Hennig (widervluochen), FB 468a (widervluochen)
widervluotic, widerfluotic*, mhd., Adj.: nhd. „widerflutend“, entgegenströmend; Q.: Apk (vor 1312) (FB widervluotic); E.: s. wider, vluotic, vluoten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervluotic), FB 468a (widervluotic)
widervluz, widervloz, widerfluz*, widerfloz*, mhd., st. M.: nhd. „Widerfluss“, Rückfluss, Zurückfließen; Q.: Tauler, Seuse (FB widervluz), MvHeilFr, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, vluz; W.: nhd. Widerfluss, M., „Widerfluss“, Rückfluss, DW 29, 984 (Widerflusz); L.: Lexer 320a (widervluz), Hennig (widervluz), FB 468a (widervluz)
widervorderen, widervordern, widerforderen*, widerfodern*, wider vordern, mhd., sw. V.: nhd. „widerfordern“, zurückfordern, zurückverlangen; Q.: EvA (FB widervordern), DvA (1250-1272), Urk; E.: s. wider, vorderen; W.: nhd. (ält.) widerfordern, V., „widerfordern“, zurückverlangen, DW 29, 985; L.: Lexer 491c (widervordern), Hennig (widervordern), FB 468a (widervordern), WMU (widervordern 143 [1270] 12 Bel.)
widervordern, widerfordern*, mhd., sw. V.: Vw.: s. widervorderen
widervorderunge, widerforderunge*, mhd., st. F.: nhd. Zurückforderung, Rückgabeforderung; Q.: Urk (1275); E.: s. wider, vorderunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervorderunge), WMU (widervorderunge 252 [1275] 6 Bel.)
widervreise, widerfreise*, mhd., st. F.: nhd. schreckliches Unwetter; Q.: Ot (1301-1319) (FB widervreise); E.: s. wider, vreise; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervreise), FB 486a (widervreise)
widervūch, widervuoc, widerfūch*, widerfuoc*, mhd., Adj.: nhd. unbequem; Hw.: s. widervuoc; E.: s. wider, vūch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widervūch)
widervüegen, widerfüegen*, mhd., sw. V.: nhd. ungeziemend heißen, tadeln; Q.: HvBer (1325-1330) (FB widervüegen); E.: s. wider, vüegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervüegen), FB 468b (widervüegen)
widervüeren, widerfüeren*, wider vüeren, mhd., sw. V.: nhd. „widerführen“, zurückbringen, zurückbringen auf, zurückbringen zu, entgegenbringen, entgegenführen, entgegentragen, zurückführen; Hw.: vgl. mnd. weddervȫren; Q.: EvA (FB widervüeren), AHeinr (um 1190/95), LivlChr, Parz; E.: ahd. widarfuoren* 1, sw. V. (1a), zurückführen; W.: nhd. (ält.) widerführen, wiederführen, sw. V., entgegenführen, zurückführen, DW 29, 987; L.: Lexer 320a (widervüeren), Lexer 491c (widervüeren), Hennig (widervüeren), FB 468b (widervüeren)
widervüllære*, widervüller, widerfüllære*, mhd., st. M.: nhd. Sättiger; E.: s. wider, vüllære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widervüller)
widervüllen***, widerfüllen***, mhd., V.: nhd. „wiederfüllen“, sättigen; Hw.: s. widervüllære*; vgl. mnd. weddervüllen; E.: s. wider, vüllen; W.: nhd. DW-
widervüller, widerfüller*, mhd., st. M.: Vw.: s. widervüllære
widervuoc, widerfuoc*, mhd., Adj.: nhd. unbequem; Hw.: s. widervūch; Q.: En (1187/89); E.: s. wider, vuoc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widervuoc)
widervuort..., widerfuort*..., widervuoret..., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widervüeren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widervuort...)
widerwac, mhd., st. M.: nhd. Widerwärtigkeit; E.: s. wider, wac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwac)
widerwāc, mhd., st. M.: nhd. Gegenströmung; Q.: BDan (um 1331) (FB widerwāc); E.: s. wider, wāc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwāc), FB 468b (widerwāc)
widerwæge, mhd., st. N.: nhd. Gegengewicht, Ersatz, Entgelt; Hw.: s. widerwāge (2); Q.: HvMelk (1150-1190), JTit; E.: ahd. widarwāgī* 12, st. F. (ī), Gegengewicht; W.: s. nhd. (ält.) Widerwage, F., Gegengewicht, Entgelt, DW 29, 1362 (Widerwaage); L.: Lexer 320a (widerwāge)
widerwæjen, wider wæjen, mhd., sw. V.: nhd. „widerwehen“, entgegenwehen; Q.: Krone (um 1230); E.: s. wider, wæjen; W.: nhd. DW-; R.: der widerwæjet unde vor wæt: nhd. der vorwärts und zurückweht; L.: Lexer 491c (widerwæjen)
widerwāge (1), mhd., st. F.: nhd. Gegenströmung; Q.: Ot (1301-1319) (FB widerwāge); E.: s. wider, wāge; L.: Lexer 320a (widerwāge), FB 468b (widerwāge)
widerwāge (2), mhd., st. F.: nhd. „Widerwage“, Gegengewicht, Ersatz, Entgelt; Hw.: s. widerwæge; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. wider, wāge; W.: nhd. (ält.) Widerwage, F., „Widerwage“, Gegengewicht, DW 29, 1362; L.: Lexer 320a (widerwāge)
widerwahsen, mhd., st. V.: nhd. wiederwachsen; Q.: Tauler (FB widerwahsen), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. wider, wahsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 491c (widerwahsen), FB 468b (widerwahsen)
widerwalte, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, walte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwalte)
widerwalten, mhd., red. V.: nhd. zuwiderhandeln, abnehmen, abnehmen an, zurückgehen, schwinden; Q.: RWchr (um 1254) (FB widerwalten); E.: s. wider, walten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwalten), Hennig (widerwalten), FB 468b (widerwalten)
widerwanc, mhd., st. M.: nhd. „Widerwank“, Wiederkehr, Schwanken, Unbeständigkeit, Flucht (F.) (1), Rückwärtsbewegung, Umwenden, Zurückweichen, Zurücktreten, Rückkehr; Q.: Kchr (um 1150), Ot (FB widerwanc), Bit, Greg, HeinzelSJ, Krone, NvJer, Parz, ReinFu; E.: s. wider, wanc; W.: nhd. (ält.) Widerwank, M., „Widerwank“, Rückkehr, Rückwärtsbewegung, DW 29, 1362; L.: Lexer 320a (widerwanc), Hennig (widerwanc), FB 468b (widerwanc)
widerwanct..., widerwenket*..., mhd., sw. V. (Prät.): Hw.: s. widerwenken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerwanct...)
widerwant (1), widerwentet*..., mhd., Adj.: nhd. verdorben; E.: s. wider, want; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerwant)
widerwant (2), mhd., st. F.: nhd. Umkehr, Widerstand; E.: s. wider, want; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwant)
widerwant (3), mhd., st. M.: nhd. Rückkehr, Umkehr; Q.: Kchr (um 1150) (FB widerwant), Elis, Karlmeinet; E.: s. wider, want; W.: nhd. DW-; R.: widerwant tuon: nhd. zurückkehren; L.: Hennig (widerwant), FB 468b (widerwant)
widerwart (1), mhd., Adj.: nhd. entgegengesetzt, feindlich, zwieträchtig; Hw.: s. widerwert; E.: ahd. widarwart 16, Adj., widrig, widerwärtig, entgegengesetzt, ungünstig; W.: vgl. nhd. widerwärtig, Adj., widerwärtig, feindselig, widersetzlich, abstoßend, DW 29, 1365; L.: Lexer 320a (widerwart)
widerwart (2), mhd., Adv.: nhd. umgekehrt, entgegengesetzt, hinzu; E.: s. widerwart; W.: s. nhd. widerwärtig, Adv., widerwärtig, feindselig, widersetzlich, abstoßend, DW 29, 1365; L.: Hennig (widerwart)
widerwart (3), mhd., st. F.: nhd. „Widerwart“, Widerwärtigkeit, Widrigkeit, Gegenteil, Hintergedanke; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, wart; W.: nhd. (ält.) Widerwart, F., „Widerwart“, Widerwärtigkeit DW 29, 1364; L.:.: Lexer 320a (widerwart), Hennig (widerwart)
widerwart..., mhd.: Vw.: s. widerwert...
widerwarte (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gegnerin, Feindin, Gegensatz, Widerwärtigkeit; Q.: JvFrst (FB widerwarte), Kudr, Trist (um 1210); E.: s. ahd. widarwartī* 3, st. F. (ī), Gegensatz, Widerwärtigkeit, Streit; ahd. widarwarta* 2, sw. F. (n), Gegnerin; W.: vgl. nhd. (ält.) Widerwart, F., Widerwärtigkeit, Missgeschick, DW 29, 1364; L.: Lexer 320a (widerwarte), FB 468b (widerwarte)
widerwarte (2), widerwart, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Widerwart“, Widersacher, Gegner, Feind; ÜG.: lat. adversarius PsM; Q.: Kchr (um 1150), PsM, LBarl, Gund, Ot, EvA, Pilgerf, Vät (FB widerwarte), JTit, Kolm, Kudr, KvWTroj, Mai, PassI/II, Rol, Serv, StrDan, StrKarl, Tund, WvRh, Urk; E.: ahd. widarwarto* 13, sw. M. (n), Widersacher, Gegenteil, Gegner; W.: nhd. (ält.) Widerwart, M., „Widerwart“, Feind, unangenehme Person, DW 29, 1363; L.: Lexer 320a (widerwarte), Hennig (widerwart), FB 486b (widerwarte), WMU (widerwarte 3496 [1299] 1 Bel.)
widerwarte (3), mhd., Adv.: nhd. umgekehrt, entgegengesetzt, hinzu; E.: s. widerwart; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerwarte)
widerwartecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerwarticheit
widerwartes, widerwarts, mhd., Adv.: nhd. entgegen, zurück, wiederum, umgewendet, verkehrt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wider, wartes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwartes)
widerwartic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerwertic
widerwarticheit*, widerwartecheit, mhd., st. F.: nhd. „Widerwärtigkeit“, Ungnade; E.: s. widerwartic, heit; W.: s. nhd. Widerwärtigkeit, F., „Widerwärtigkeit“, DW 29, 1375; L.: Lexer 320a (widerwartecheit)
widerwec, mhd., st. M.: nhd. „Widerweg“, Abkehr, Rückweg, Rückkehr; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerwec); E.: s. wider, wec; W.: nhd. (ält.) Widerweg, M., „Widerweg“, Rückweg, DW 29, 1382; L.: Lexer 320a (widerwec), Hennig (widerwec), FB 486b (widerwec)
widerwegen, wider wegen, mhd., st. V.: nhd. Gegengewicht halten, Gegengewicht geben, gleichkommen, aufwiegen, wägend zurückgeben, zurückzahlen, erstatten, vergelten, vergelten mit, ausgleichen, übertreffen; ÜG.: lat. praeponderare STheol, recompensare STheol; Q.: Ren, GTroj, HvBurg, WvÖst, Ot (FB widerwegen), Chr, Er, Glaub (1140-1160), Helbl, Kudr, KvWEngelh, KvWHerzm, KvWTroj, Mar, Martina, Nib, Parz, Renner, STheol, WälGa; I.: Lüt. lat. recompensare; E.: s. wider, wegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwegen), Hennig (widerwegen), FB 486b (widerwegen)
widerwegunge, mhd., st. F.: nhd. Erstattung, Vergeltung; Q.: Urk (1320); E.: s. widerwegen, wegunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwegunge)
widerwehære*, widerweher, mhd., st. M.: nhd. Widersacher, Gegner; Q.: Schachzb (FB widerweher), HandfWien (1296); E.: s. wider, wehære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerweher), FB 486b (widerweher), WMU (widerweher 2345 [1296] 1 Bel.)
widerwehe, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher, Gegner; Q.: JvFrst, Schachzb (FB widerwehe), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wider, wehe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwehe), Hennig (widerwehe), FB 486b (widerwehe)
widerweher, mhd., st. M.: Vw.: s. widerwehære
widerwehsel, mhd., st. M.: nhd. „Widerwechsel“, Gegentausch, Gegenwehr, Umtausch, Tausch, Ersatz, Vergeltung; Hw.: s. widerwehsele; Q.: Enik, Brun, Kreuzf, Ot, Apk (FB widerwehsel), Urk (1262); E.: ahd. widarwehsal* 1, st. N. (a), Wiedervergeltung; W.: nhd. (ält.) Widerwechsel, M., „Widerwechsel“, gleiche Vergeltung im Bösen, Tausch, Ausgleich, Gegenleistung, DW 29, 1383; L.: Lexer 320a (widerwehsel), Hennig (widerwehsel), FB 486b (widerwehsel), WMU (widerwehsel 56 [1262] 56 Bel.)
widerwehsele, mhd., st. F.: nhd. „Widerwechsel“, Gegentausch, Umtausch, Ersatz, Vergeltung; Hw.: s. widerwehsel; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. widerwehsel; W.: s. nhd. (ält.) Widerwechsel, M., „Widerwechsel“, gleiche Vergeltung im Bösen, Tausch, Ausgleich, Gegenleistung, DW 29, 1383; L.: Lexer 320a (widerwehsel); Son.: SSp mnd.?
widerwehselen*, widerwehseln, mhd., sw. V.: nhd. erstatten, ersetzen; Q.: Urk (1299); E.: s. wider, wehselen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerwehseln 3259 [1299] 1 Bel.)
widerwehseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerwehselen*
widerwellen, mhd., st. V.: nhd. „wider wollen“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB widerwellen); E.: s. wider, wellen; W.: nhd. DW-; L.: FB 468b (widerwelen)
widerwende (1), mhd., st. F.: nhd. Umwenden, Zurückweichen, Zurücktreten, Rückkehr, Aufhören, Streitigkeit; ÜG.: lat. controversia Gl; Q.: EckhIII, Parad, HistAE, JvFrst (FB widerwende), NvJer, PassI/II, WvRh, Gl (13. Jh.); I.: Lüs. lat. controversia?; E.: s. wider, wende; W.: nhd. DW-; R.: āne widerwende: nhd. ohne Rückkehr; L.: Lexer 320a (widerwende), Hennig (widerwende), Glossenwörterbuch 725a (widerwende), FB 486b (widerwende)
widerwende (2), mhd., sw. M.: nhd. Widersacher; E.: s. wider, wende, widerwende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwende)
widerwendec, mhd., Adj.: Vw.: s. widerwendic*
widerwenden (1), wider wenden, mhd., sw. V.: nhd. „widerwenden“, sich umwenden, zurückkehren, zurückkommen von, ablassen, Ende finden, Ziel finden, gehen bis, aufhören, ruhen, fest sitzen, haften, abwenden, zurückwenden, zurückwehren, abwehren, umkehren, jemanden von seinem Entschluss abbringen; Hw.: s. widerwenden (2), vgl. mhd. wedderwenden; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, JvFrst, Cranc (FB widerwenden), Bit, Frl, HTrist, Karlmeinet, LivlChr, Parz, PassI/II, SchwSp, StrDan; E.: ahd. widarwenten* 4, sw. V. (1a), umwenden, aufwiegeln, zurückrufen; W.: s. nhd. (ält.) wiederwenden, V., zurückwenden, umwenden, abwenden, DW 29, 1385; L.: Lexer 320a (widerwenden), Lexer 491c (widerwenden), FB 486b (widerwenden)
widerwenden (2), mhd., st. V.: nhd. umkehren, zurückkehren, zurückkehren zu, sich umwenden, sich drehen, abprallen auf, rückgängig machen, verhindern; Hw.: s. widerwenden (1); Q.: Kchr (um 1150), TürlWh, HTrist, Ot, BDan, JvFrst, Pilgerf (FB widerwenden); E.: s. wider, wenden; W.: nhd. (ält.) wiederwenden, unr. V., zurückwenden, umwenden, abwenden, DW 29, 1385; R.: āne widerwenden: nhd. ohne Wanken; L.: Hennig (widerwenden), FB 486b (widerwenden)
widerwendic*, widerwendec, mhd., Adj.: nhd. „umgekehrt“; Hw.: vgl. mnd. wedderwendich; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. widerwenden, wider, wendic; W.: nhd. DW-; R.: widerwendic werden: nhd. sich verwandeln; L.: Lexer 493a (widerwendec)
widerwendiclich***, mhd., Adj.: nhd. widerruflich, umwendbar; Vw.: s. un-; E.: s. wider, wendic, lich, wendiclich; W.: nhd. DW-; L.: FB 395a (*unwiderwendiclich)
widerwendiclīche*, mhd., Adv.: nhd. widerruflich, umwendbar, zurückkehrend; Vw.: s. un-; E.: s. wider, wendic, līche, widerwendiclīche; W.: nhd. DW-; L.: 395a (*unwiderwendiclīche)
widerwenken, wider wenken, mhd., sw. V.: nhd. zurückweichen, zurückzucken; Q.: MinnerII (FB widerwenken), Rol (um 1170), UvZLanz; E.: s. wider, wenken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerwenken), FB 486b (widerwenken)
widerwente, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher; E.: ahd. widarwento* 1, sw. M. (n), Zögerer, Verweigerer; W.: nhd. DW-
widerwer (1), mhd., st. F.: nhd. Gegenwehr, Verteidigung, Widerstand, Vergeltung, Widerspruch; Hw.: vgl. mnd. wedderwēre (1); Q.: Hiob (FB widerwer), Bit, JTit, Kchr (um 1150), Kirchb, PassI/II; E.: s. wider, wer (1), weren (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwer), FB 486b (widerwer)
widerwer (2), mhd., st. F.: nhd. Wiedergewährung, Vergeltung; Q.: Crane (vor 1267); E.: s. wider, wer (2), weren (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwer), Hennig (widerwer)
widerwerben, mhd., st. V.: nhd. zurückkehren, sich erneuern; Q.: Apk (FB widerwerben), SchwSp (1278); E.: ahd. widarwerban* 9, st. V. (3b), umkehren, zurückkehren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwerben), FB 486b (widerwerben)
widerwerc, mhd., st. N.: nhd. widerstrebende feindselige Tat; E.: s. wider, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwerc)
widerwerden, wider werden, mhd., st. V.: nhd. zurückgegeben werden, zurückfallen, wieder gehören; Q.: Macc, EvB (FB widerwerden), BdN, Berth, Greg (1186/90), Urk; E.: s. wider, werden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 492a (widerwerden), FB 486a (widerwerden), WMU (widerwerden 80 [1264-1269] 15 Bel.)
widerwerdic, mhd., Adj.: Vw.: s. widerwertec
widerweren (1), widerwern, mhd., sw. V.: nhd. widerstreben; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII; E.: s. wider, weren (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwern), Hennig (widerwern)
widerweren (2), widerwern, mhd., sw. V.: nhd. zurückgewähren, zurückerstatten; Q.: RvEGer (1215-1225); E.: s. wider, weren (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwern), Hennig (widerwern)
widerweren (3), widerwern, mhd., st. N.: nhd. Widerstreben; E.: s. wider, weren (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (widerwern)
widerwerfen, mhd., st. V.: nhd. „widerwerfen“, verwerfen, zurückweisen, anfechten, rückgängig machen, umstoßen, umwenden, sich umwenden, ins Gegenteil verkehren; Hw.: vgl. mnd. wedderwerpen; Q.: Enik (FB widerwerfen), Chr, DSp, SchwSp, Trist (um 1210), Wartb, Urk; E.: ahd. widarwerfan* 7, st. V. (3b), zurückwerfen, zurückweisen, zurückschlagen; W.: nhd. (ält.) widerwerfen, st. V., zurückwerfen, DW 29, 1388; L.: Lexer 320a (widerwerfen), FB 486b (widerwerfen), WMU (widerwerfen 402 [um 1280] 10 Bel.)
widerwerfunge, mhd., st. F.: nhd. „Widerwerfung“, Zurückwerfen, Objektivierung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerwerfunge); E.: ahd. widarwerfunga* 1, st. F. (ō), Zurückweisung; W.: nhd. (ält.) Widerwerfung, F., „Widerwerfung“, Vorwurf, Zurückwerfen, DW 29, 1389; L.: Lexer 320a (widerwerfunge), FB 486b (widerwerfunge)
widerwert (1), widerwart, mhd., Adj.: nhd. entgegengesetzt, gegensätzlich, feindlich, zwieträchtig; Q.: JvFrst, Teichn, KvMSph (FB widerwert), Trist (um 1210), WälGa; E.: ahd. widarwert* (1) 6, Adj., widrig, widerwärtig, feindlich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwert), Hennig (widerwert), FB 486b (widerwert)
widerwert (2), widerwart, mhd., Adv.: nhd. entgegen, zurück, wiederum, verkehrt; Q.: Erlös, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. widarort* 23, widarwert*, Adv., zurück, um, im Gegenteil, dagegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320a (widerwert)
widerwerteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. widerwerticlīche
widerwertic, widerwertec, widerwerdic, widerwerdec, widerwartic, mhd., Adj.: nhd. widerwärtig, entgegenstrebend, entgegengesetzt, gegensätzlich, widersetzlich, rechtswidrig, unrecht, feindselig, unangenehm, feindlich, schädlich, schlimm, zwieträchtig; ÜG.: lat. adversans PsM, contrarius STheol, perversus STheol; Hw.: vgl. mnd. wedderwērdich; Q.: Kchr (um 1150), PsM, RAlex, LvReg, Lilie, SGPr, Secr, GTroj, EckhIII, Parad, STheol, Minneb, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Schachzb, Gnadenl, Schürebr (FB widerwertic), BdN, BrHoh, Chr, EvBeh, Krone, KvWSilv, KvWTroj, KvWTurn, Martina, Reinfr, SchwPr, Serv, Trist, WälGa, Urk; E.: ahd. widarwertīg* 2, Adj., verschlagen (Adj.), verkehrt, feindlich; W.: nhd. widerwärtig, Adj., Adv., entgegengesetzt, unrein, feindselig, DW 29, 1365; R.: widerwertic sīn: nhd. widerwärtig sein (V.), feindlich sein (V.); ÜG.: lat. adversari STheol, opponi STheol, repugnare STheol; L.: Lexer 320b (widerwertic), Hennig (widerwertic), FB 486b (widerwertic), WMU (widerwertic N77 [1265] 3 Bel.)
widerwerticheit, widerwarticheit, widerwertekeit, widerwertikeit, mhd., st. F.: nhd. Widerwärtigkeit, Entgegengesetztsein, Gegensatz, Widerspruch, Widerstreben, Feindseligkeit, Unannehmlichkeit, Unglück; Hw.: vgl. mnd. wedderwērdichhēt; Q.: Lucid (1190-1195), SGPr, Secr, GTroj, Vät, SHort, EckhV, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB widerwerticheit), BdN, Berth, Chr, KvWSilv, PassI/II, Vintl, WälGa, WvRh; E.: s. widerwertic, heit; W.: nhd. Widerwärtigkeit, F., Widerwärtigkeit, DW 29, 1373; L.: Lexer 320b (widerwerticheit), Hennig (widerwerticheit)
widerwerticlich***, mhd., Adj.: nhd. „widerwärtiglich“, unangenehm; Hw.: s. widerwerticlīche*; E.: s. widerwertic, lich; W.: nhd. widerwärtiglich, Adj., „widerwärtiglich“, DW 29, 1377
widerwerticlīche*, widerwerteclīche, mhd., Adv.: nhd. „widerwertiglich“, widerwärtig, unangenehm; Q.: SGPr (1250-1300), HvBer (FB widerwerticlīche); E.: s. widerwertic; W.: nhd. widerwärtiglich, Adv., „widerwärtiglich“, DW 29, 1377; L.: Lexer 493b (widerwerteclīche)
widerwertige, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher, Gegner, Feind; Q.: Secr (1282) (FB widerwertige); E.: s. wider, wertige; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwertige), FB 469a (widerwertige)
widerwertiger, mhd., st. M.: nhd. Widersacher, Feind, Gegner; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), Chr; E.: s. widerwertic, wider, wertiger; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwertiger)
widerwertlich, mhd., Adj.: nhd. „widerwärtlich“, gegensätzlich; E.: s. widerwertic, werten; W.: nhd. (ält.) widerwärtlich, Adj., „widerwärtlich“, DW 29, 1378; L.: Hennig (widerwertlich)
widerwertlīche, mhd., Adv.: nhd. „widerwärtlich“, gegensätzlich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB widerwertlīche; E.: s. widerwertlich, wider, wertlīche; W.: nhd. (ält.) widerwärtlich, Adv., „widerwärtlich“, DW 29, 1378; L.: FB 469a (widerwertlīche)
widerwesen*, wider wesen, mhd., st. V.: nhd. feindlich gesinnt sein (V.), sich widersetzen, Widerstand leisten; Hw.: vgl. mnd. wedderwēsen; Q.: Ot (FB wider wesen), Urk (1290); E.: s. wider, wesen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 469a (wider wesen), WMU (widerwesen 1196 [1290] 10 Bel.)
widerwet, mhd., st. Sb.: nhd. Widerstand; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerwet); E.: s. widerweten, wider, wet; W.: nhd. DW-; L.: FB 469a (widerwet)
widerweten, mhd., sw. V.: nhd. widerstreiten, kämpfen gegen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerweten); E.: s. wider, weten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (widerweten)
widerwette, mhd., st. N., st. F.: nhd. Gegeneinsatz, Sicherheit, Pfand, Sicherheitsleistung, Wettpreis; Q.: Litan (nach 1150), SalMor, Urk; E.: s. wider, wette; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwette), Hennig (widerwette), WMU (widerwette 467 [1281] 2 Bel.)
widerwīc, mhd., st. M.: nhd. Gegenkampf; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. wider, wīc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwīc)
widerwīchen, wider wīchen, mhd., st. V.: nhd. zurückweichen; Q.: BDan (um 1331) (F wider wīchen); E.: s. wider, wīchen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (widerwīchen), FB 469a (wider wīchen)
widerwille, mhd., sw. M.: nhd. „Widerwille“, Zwist, Auflehnung, Widersetzlichkeit, Ungemach; Hw.: vgl. mnd. wedderwille; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. wider, wille; W.: nhd. Widerwille, M., Widerwille, DW 29, 1390; L.: Lexer 320b (widerwille)
widerwinc, mhd., st. M.: nhd. Rückwärtsbewegung, Umwenden, Zurückweichen, Zurücktreten, Rückkehr; E.: s. wider, winc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwinc)
widerwinde (1), mhd., st. F.: nhd. Widerstreben, Widerstand, Verdruss, Widerwärtigkeit; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), PassIII; E.: s. wider, winden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwinde), Hennig (widerwinde)
widerwinde (2), mhd., st. M.: Vw.: s. widerwinne (1)
widerwinden (1), mhd., st. V.: nhd. „widerwinden“, sich umwenden, zurückkehren, zurückkommen von, ablassen, ablassen von, Ende finden, Ziel finden, gehen bis, aufhören, enden, stecken bleiben an, stecken bleiben auf, ruhen, fest sitzen, haften, zurücktreiben, überwinden, streben gegen, sich widersetzen; Hw.: vgl. mnd. wedderwinden; Q.: Kchr (um 1150), GTroj, Apk, WvÖst, Teichn, SAlex (FB widerwinden), Dietr, Herb, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Neidh, Rab, WvRh; E.: s. wider, winden (2); W.: nhd. (ält.) widerwinden, V., „widerwinden“, DW 29, 1396; L.: Lexer 320b (widerwinden), Hennig (widerwinden), FB 469a (widerwinden)
widerwinden (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Widerwenden“, Sich-Umwenden, Zurückkehren, Ablassen; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB widerwinden); E.: s. widerwinden (1), wider, winden (3); W.: nhd. (ält.) Widerwinden, N., „Widerwinden“, DW 29, 1396; L.: FB 469a (widerwinden)
widerwinken, mhd., sw. V.: nhd. winkend abwehren; Q.: RWh (1235-1240) (FB widerwinken); E.: s. wider, winken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwinken), FB 469a (widerwinken)
widerwinne (1), widerwünne, widerwinde, mhd., sw. M.: nhd. Widersacher, Gegner, Feind; Q.: Lei, LAlex, LBarl (widerwinne), Ot (widerwinde) (FB widerwinne), Bit, Glaub (1140-1160), Helbl, Kudr, NibA, Rol, UvZLanz; E.: ahd. widarwinno* 2, sw. M. (n), Widersacher, Widerspenstiger, Aufrührer; s. mhd. wider, win (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwinne), Hennig (widerwinne), FB 469a (widerwinne); Son.: widerwinde, st. M.
widerwinne (2), widerwünne, mhd., Adj.: nhd. widerwärtig, zuwider seiend; E.: s. wider, winne*** (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwinne)
widerwinnen, mhd., st. V.: nhd. wiedergewinnen, zurückerhalten; Q.: Urk (1280); E.: s. wider, winnen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widerwinnen N 173 [1280] 1 Bel.)
widerwint (1), mhd., st. M.: nhd. Sich Zurückwenden (N.), Aufhören (N.), Widerstreben, Widerstand, Widerspruch, Widerwärtigkeit; Q.: Ot, HistAE (FB widerwint), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, wint (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerwint), Hennig (widerwint), FB 469a (widerwint)
widerwint (2), mhd., st. M.: nhd. Gegenwind, widriger Wind, ungünstiger Wind, Zugwind, Zugluft; Q.: Albrecht, En (1187/89), Kröllwitz, Krone, PassI/II; E.: s. wider, wint (1); W.: s. nhd. Widerwind, M., Widerwind, DW 29, 1395; L.: Lexer 320b (widerwint), Hennig (widerwint)
widerwischen*, wider wischen, mhd., sw. V.: nhd. hinwegeilen; Q.: BDan (um 1331) (FB wider wischen); E.: s. wider, wischen; W.: nhd. DW-; L.: FB 469a (wider wischen)
widerwīsen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. „widerweisen“, fehlleiten; Q.: Seuse (1330-1360), Pilgerf (FB widerwīsen); E.: s. wider, wīsen (1); W.: nhd. (ält.) widerweisen, V., „widerweisen“, zurückweisen, DW 29, 1384; L.: Hennig (widerwīsen), FB 469a (widerwīsen)
widerworhtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerworticheit
widerwort, mhd., st. N.: Vw.: s. widerewort
widerwortec***, mhd., Adj.: Vw.: s. widerwortic***
widerwortecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerworticheit
widerwortic***, widerwortec***, mhd., Adj.: nhd. „widersprechend“; Hw.: s. widerworticheit; E.: s. widerwort, wider, wortic; W.: nhd. widerwärtig, Adj., „widerwärtig“, DW 29, 1365
widerworticheit*, widerwortecheit, widerworhtecheit, mhd., st. F.: nhd. Widerwärtigkeit; Q.: Elis (um 1300); E.: s. wider, wortic, heit; W.: nhd. Widerwärtigkeit, F., „Widerwärtigkeit“, DW 29, 1373; L.: Lexer 493b (widerwortecheit)
widerwünne (1), mhd., sw. M.: Vw.: s. widerwinne
widerwünne (2), mhd., Adj.: Vw.: s. widerwinne
widerwurf, mhd., st. M.: Vw.: s. widerewurf
widerwürken, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerewürken
widerwurteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. widerwurticlīchen
widerwurtic***, mhd., Adj.: nhd. „widerstrebend“; Hw.: s. widerwurticlīchen; E.: s. wider, wurtic; W.: nhd. DW-
widerwurticlich***, mhd., Adj.: nhd. „widerstrebend“; Hw.: s. widerwurticlīchen; E.: s. widerwurtic, wider, wurticlich; W.: nhd. DW-
widerwurticlīchen*, widerwurteclīchen, mhd., Adv.: nhd. widerstrebend, unnatürlich; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB widerwurticlīchen); E.: s. widerwurticlich*; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (widerwurteclīchen), FB 469a (widerwurticlīchen)
widerzæm, mhd., Adj.: Vw.: s. widerzæme
widerzæme (1), widerzæm, widerzāme, mhd., Adj.: nhd. „widerzahm“, widersinnig, unziemlich, unschicklich, unangenehm, widerwärtig, tadelnswert, widerlich, Widerwillen erregend, ekelerregend, missfällig, unlieb, unpassend, schädlich, gehässig, feind; Hw.: s. widerzeme; Q.: Kchr (um 1150), LBarl, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, HlReg, Enik, Brun, SGPr, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, BibVor, TvKulm BDan, MinnerII, Tauler, Seuse, Stagel, Teichn, SAlex, WernhMl, Schürebr (FB widerzæme), BdN, Berth, Elis, Erinn, Greg, JTit, KvWEngelh, KvWSilv, Litan, Parz, PassI/II, Renner, RvEBarl, SchwPr, UvLFrb, Vintl, Walth, Wig; E.: s. wider, zæme; W.: s. nhd. (ält.) widerzahm, Adj., „widerzahm“, unangemessen, DW 29, 1400; L.: Lexer 320b (widerzæme), Lexer 493b, Hennig (widerzæme), FB 469a (widerzæme)
widerzæme (2), widerzāme, mhd., st. F.: nhd. Missfälligkeit, Abscheu, Ungehörigkeit, Widerwillen; Q.: Märt (vor 1300) (FB widerzæme); E.: s. wider, zæme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzæme), Hennig (widerzæme), FB 469a (widerzæme)
widerzæme (3), mhd., sw. M.: nhd. Widersinniger, Widerwärtiger; Q.: Teichn (FB widerzæme), Ot, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. widerzæme (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 469a (widerzæme)
widerzæmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerzamen
widerzæmic, mhd., Adj.: nhd. „widerzämig“, unziemlich, unschicklich, tadelnswert, widerwärtig, widerlich, Widerwillen erregend, ekelerregend, missfällig, unlieb, gehässig, feind; ÜG.: lat. contrarius BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. wider, zamen; W.: nhd. (ält.) widerzämig, Adj., „widerzämig“, DW 29, 1403; L.: Lexer 320b (widerzæmic)
widerzæmicheit, widerzēmkeit, mhd., st. F.: nhd. Missfälligkeit, Abscheu, Ungehörigkeit, Widerwille; Hw.: vgl. mnd. weddertēmichhēt; Q.: GTroj (1270-1300), Tauler (FB widerzæmicheit), MvHeilFr; E.: s. widerzæmic, wider, zæmicheit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzæmicheit), FB 469a (widerzæmicheit), Hennig (widerzēmkeit)
widerzæmunge, mhd., st. F.: Vw.: s. widerzamunge
widerzal, mhd., mndrh., st. F.: nhd. „Widerzahl“, Widerspruch, Widerrede; Hw.: s. widerzale; Q.: Lanc (1240-1250) (FB widerzal), Karlmeinet; E.: s. wider, zal; W.: nhd. (ält.) Widerzahl, F., „Widerzahl“, Widerspruch, DW 29, 1399; L.: Lexer 320b (widerzal), FB 469a (widerzal)
widerzale, mhd., st. F.: nhd. „Widerzahl“, Widerrede, Widerspruch; Hw.: s. widerzal; Q.: Urk (1264); E.: s. widerzal; W.: nhd. (ält.) Widerzahl, F., „Widerzahl“, Widerrede, DW 29, 1399; L.: Lexer 493b (widerzale), WMU (widerzale 83 [1264] 1 Bel.)
widerzamen*, widerzæmen, mhd., sw. V.: nhd. unlieb machen; Hw.: s. widerzemen; E.: s. wider, zamen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzæmen)
widerzamunge*, widerzæmunge, mhd., st. F.: nhd. Missfälligkeit, Abscheu, Ungehörigkeit; E.: s. widerzamen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzæmunge)
widerzan, mhd., Adj.: nhd. entgegenknurrend, widersetzlich; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. wider, zan; L.: Lexer 320b (widerzan)
widerzelt, mhd., st. M.: nhd. Zelt gegenüber; Q.: Macc (vor 1332) (FB widerzelt); E.: s. wider, zelt; L.: FB 469a (widerzelt)
widerzeme, mhd., Adj.: nhd. unziemlich, unschicklich, tadelnswert, widerwärtig, widerlich, Widerwillen erregend, ekelerregend, missfällig, unlieb, gehässig, feind; Hw.: s. widerzæme (1); Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wider, zeme; L.: Lexer 320b (widerzeme)
widerzemen, mhd., st. V.: nhd. unziemlich sein (V.), unschicklich sein (V.), widerstreben, zuwider sein (V.), missfallen, sich widerwärtig machen; Hw.: s. widerzamen; vgl. mnd. weddertēmen; Q.: HvNst, WvÖst (FB widerzemen), Parz (1200-1210), PassI/II; E.: s. wider, zemen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzemen), Hennig (widerzemen), FB 469a (widerzemen)
widerzemic***, mhd., Adj.: nhd. „widerwilig“; Hw.: vgl. mnd. weddertēmich; E.: s. widerzemen
widerzēmkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. widerzæmicheit
widerzennære*, widerzenner, mhd., st. M.: nhd. Herausforderer, Angreifer; Q.: WvÖst (1314) (FB widerzenner); E.: s. wider, zennære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzenner), FB 469a (widerzenner)
widerzenner, mhd., st. M.: Vw.: s. widerzennære
widerziehen, wider ziehen, mhd., st. V.: nhd. „widerziehen“, zurückziehen, zurückhalten, zurückhalten von, zurückbringen, widerrufen (V.), vertreiben, vorbeiführen an, zum Stillstand bringen, wiederhochziehen, aufheben, zurückkehren, zurückholen, anfechten; ÜG.: lat. retrahere STheol; Hw.: s. widergeziehen; vgl. mnd. weddertēn; Q.: Secr, STheol, Seuse, Gnadenl (FB widerziehen), RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Secr, Märt (FB wider ziehen), BdN, Jüngl, Parz (1200-1210), STheol, Trist, WälGa, Urk; E.: s. ahd. widariziohan* 5, st. V. (2b), zurückziehen, widerstreben, zurückkehren; W.: nhd. (ält.) widerziehen, V., „widerziehen“, zurückziehen, DW 29, 1403; L.: Lexer 320b (widerziehen), Lexer 492a (widerziehen), Hennig (widerziehen), FB 469a (widerziehen bzw. wider ziehen), WMU (widerziehen 506 [1282] 15 Bel.)
widerzillen, mhd., sw. V.: nhd. niederringen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. wider, zillen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (widerzillen)
widerzimberen, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerezimberen
widerzimbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerezimberen
widerzuc, mhd., st. M.: nhd. „Widerzug“, Zurückziehen, Rückkehr, Rückzug, Gegenzug; Hw.: vgl. mnd. weddertoch; Q.: Kirchb, Krone (um 1230), KvWTroj, PassI/II, Renner; E.: ahd. widarzug* 1, st. M. (i), Zurückziehung, Rückzug, Zurückziehen; W.: nhd. (ält.) Wiederzug, M., „Widerzug“, Rückzug, DW 29, 1405 (Widerzug); L.: Lexer 310b (widerzuc)
widerzücken, mhd., sw. V.: Vw.: s. widerezücken
widerzugel, mhd., st. M.: Vw.: s. widerzügel
widerzügel, widerzugel, mhd., st. M.: nhd. Gegenzügel, Zügel zum Hemmen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wider, zügel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320b (widerzügel), Hennig (widerzugel)
widewe, mhd., sw. F.: Vw.: s. witewe
widewīp, mhd., st. N.: nhd. Witwe; Q.: Urk (1295); E.: s. witewe, wīp (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (widewīp 2173 [1295] 1 Bel.)
wīdholz, mhd., st. N.: nhd. Weidengehölz, Weidengebüsch; Q.: Urk (1290); E.: s. wīde, holz; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīdholz 1310 [1290] 1 Bel.)
widhopfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. wietehopfe
wīdīn, mhd., Adj.: nhd. Weiden..., von Weidenholz hergestellt, aus Weidenholz gemacht; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wīdīn); E.: s. wīde; W.: nhd. DW-; R.: wīdīn holz: nhd. Weidenholz; L.: Lexer 320c (wīde), Hennig (widīn), FB 469a (wīdīn)
widman, mhd., st. M.: Vw.: s. widemman
widmer, mhd., st. M.: Vw.: s. widemære*
wie (1), wī, wē, mhd., Interrog.-Pron., Adv.: nhd. wie, warum, wieso, was, welch, was für ein, auf welche Weise, aus welchem Grund, in welchem Grad, sowie; ÜG.: lat. aliquis BrTr, de, BrTr, qualis BrTr, qualisuis BrTr, qualiter BrTr, quam BrTr, quamvis BrTr, quantus (= wie grōz) BrTr, quis BrTr, quomodo PsM; Vw.: s. ete-; Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, StrAmis, Enik, Secr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Hiob, KvMSph (wie), Anno (1077-1081) (wī) (FB wie), BdN, BrTr,. Elis, Urk; E.: s. ahd. wio* 849?, hwio*, Adv., Konj., wie, wieso, wieviel, auf welche Weise; ahd. wie* 4?, Adv., wie; germ. *hwē, Partikel, wie; germ. *hwō, Partikel, wie; vgl. idg. *kā̆, *ke, *kom, Partikel, wohl, Pokorny 515; idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644?; odg- *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Falk/Torp 114?, Pokorny 609; L.: Lexer 320c (wie), Hennig (wie), FB 469a (wie), WMU (wie 8 [1248] 185 Bel.)
wie (2), wī, mhd., Konj.: nhd. als ob, wie wenn, obwohl, wenn, ob, damit, wie immer, wiewohl, obgleich; Q.: Will (1060-1065), Brun, HTrist, Ot, Minneb, WernhMl (wie), Anno (1077-1081) (wī) (FB wie), BrTr, Chr, Craun, Elis, Tit, Trist, Urk; E.: ahd. wio* 849?, hwio*, Adv., Konj., wie, wieso, wieviel, auf welche Weise; ahd. wie* 4?, Adv., wie; germ. *hwē, Partikel, wie; germ. *hwō, Partikel, wie; vgl. idg. *kā̆, *ke, *kom, Partikel, wohl, Pokorny 515; idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644?; odg- *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Falk/Torp 114?, Pokorny 609; W.: nhd. wie, Adv., Konj., wie, DW 29, 1448; R.: wie ob, wie obe: nhd. was, wenn, vielleicht, dass; Q.: Kchr; R.: wie daz: nhd. als ob?; Q.: Secr, EvSPaul, KvHelmsd, LvReg; R.: wie wol: nhd. wie wohl; Q.: Hawich; R.: wie dan: nhd. „wie dann“; ÜG.: lat. sed BrTr; L.: Lexer 320c (wie), Hennig (wie), WMU (wie 8 [1248] 185 Bel.)
wie (3), mhd., Interj.: nhd. wie; E.: s. ahd. wio* 849?, hwio*, Adv., Konj., wie, wieso, wieviel, auf welche Weise, als; s. ahd. wie* 4?, Adv., wie; germ. *hwē, Partikel, wie; germ. *hwō, Partikel, wie; vgl. idg. *kā̆, *ke, *kom, Partikel, wohl, Pokorny 515; idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644?; odg- *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Falk/Torp 114?, Pokorny 609; W.: nhd. wie, Interj., wie; L.: Lexer 311c (wie)
wie (4), mhd., Pron. (Pl.): Vw.: s. wir
wīe, wī, wīhe, wīge, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Weih, Weihe (F.) (1) (ein Vogel), Raubvogel; Vw.: s. arn-, rœtel-, schimel-; Q.: ErzIII, Brun, Hiob, Minneb, Cranc (FB wīe, sw. M.), Albrecht, BdN, Boner, En (1187/89), ErnstB, Freid, GFrau, Kolm, Renner; E.: ahd. wīo 30, wīgo, wīho*, sw. M. (n), Weih, Weihe (F.) (2); germ. *wījō-, *wījōn, *wīja-, *wījan, sw. M. (n), Weihe (F.) (1) (ein Vogel), Falke; germ. *wīwō-, *wīwōn, *wīwa-, *wīwan, sw. M. (n), Weihe (F.) (1) (ein Vogel), Falke; W.: nhd. Weih, Weihe (F.) (1), M., Weih (ein Vogel), Weihe (F) (1), DW 28, 647; L.: Lexer 320c (wīe), Hennig (wīe), FB 469a (wīe)
wieche, mmd. wicke, wieke, wike, mhd., sw. M., st. M., st. F.: nhd. Wieche, Docht, Garndocht, Lunte, Zopf; Q.: Chr, En (1187/89); E.: ahd. wiohha* 3, wihha*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Wieche, Docht, Lunte; s. germ. *wekō-, *wekōn, sw. F. (n), Docht, Wieche; vgl. idg. *u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. (ält.) Wieche, M., F., Faserbündel, Docht, Lunte, DW 29, 1493; L.: Lexer 320c (wieche), Hennig (wieche)
wiege, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. wige
wiegel***, mhd., st. N.: nhd. Wiege, Wieglein; Vw.: s. tocken-; E.: s. wiege; W.: vgl. nhd. Wiege, N., Wiege, DW 29, 1517
wiegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wigen
wiegenbant, wigenbant* (?), mhd., st. N.: nhd. Wiegenband; Hw.: vgl. mnd. wēgenbant; E.: s. wiege, bant (1); W.: nhd. Wiegenband, N., Wiegenband, DW 29, 1547; L.: Hennig (wiegenbant)
wiegetān, wīgetān, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wiegetan“, welch; Hw.: s. wietān; Q.: RWchr (um 1254), Apk (FB wiegetān); E.: s. wie, getān; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wiegetān), FB 469a (wiegetān)
wieke, mhd., sw. M., st. M., F.: Vw.: s. wieche
wielich***, mhd., Adj.: nhd. wie beschaffen (Adj.); E.: s. wielīche; W.: nhd. DW-
wielīche, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Qualität, Beschaffenheit; ÜG.: lat. qualitas STheol; Q.: Trudp (vor 1150), BrE, Secr, STheol (st. F.), BrAlt (sw. F.) (FB wielīche); E.: ahd. wiolīhhī* 23, wiolīchī*, st. F. (ī), Beschaffenheit, Gestalt, Qualität; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c, FB 469a (wielīche)
wielichheit, wielicheit, wilcheit, mhd., st. F.: nhd. „Wielichkeit“, Qualität, Beschaffenheit; ÜG.: lat. qualitas STheol; Q.: Secr, STheol (wielīchheit), PsM (vor 1190) (wilcheit) (FB wielīchheit), NvJer; I.: Lüs. lat. qualitas; E.: s. wielīche; W.: nhd. (ält.) Wielichkeit, F., „Wielichkeit“, Beschaffenheit, DW 29, 1566; R.: diu wielicheit der liute von Adam unz an den Antichrist: nhd. Charakter der Menschen von Adam bis zum Antichrist, Lebensführung, Handlungsweise, Güter der Menschen; L.: Lexer 320c (wielīche), Lexer 493b (wielīche), Hennig (wielicheit), FB 469a (wielīchheit)
wīen (1), mhd., sw. V.: nhd. wie ein Weihe schreien; Hw.: s. wīhen; Q.: Wigam (um 1250?); E.: s. wīhe, wīhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wīhen), Hennig (wīen)
Wien*** (2), mhd., Sb.: nhd. Wien; Hw.: s. Wienære; E.: wohl aus dem Kelt., vielleicht zu einem *widu-, Sb., Baum; idg. *u̯idʰu-, Sb., Baum, Holz, Pokorny 1177; s. idg. *u̯eidʰ-, *u̯idʰ-, V., trennen, Pokorny 1127; W.: nhd. Wien, Sb., Wien, DW-; L.: Maier, B., Kleines Lexikon der Namen und Wörter keltischen Ursprungs
Wienære, wienner, mhd., st. M.: nhd. Wiener, Wiener (Münzart); Q.: Enik (um 1272) (FB Wienære), Merv, Urk; E.: s. Wien***; W.: s. nhd. Wiener, M., Wiener, DW 29, 1568; L.: FB 469a (Wienære), WMU (winære 2577 [1297] 6 Bel.)
wienisch, wiennisch, mhd., Adj.: nhd. wienerisch; Q.: Urk (1281); E.: s. Wien***; W.: vgl. nhd. wienerisch, Adj., wienerisch, DW 29, 1570; L.: Lexer 320c (wienisch), WMU (wiennisch N187 [1281] 3 Bel.)
wienner, mhd., st. M.: Vw.: s. Winære
wiennisch, mhd., Adj.: Vw.: s. wienisch
wier, mhd., Pron. (Pl.): Vw.: s. wir
wīer, mhd., st. M.: Vw.: s. wiwære
wierāch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīrouch
wierd..., mhd.: Vw.: s. wird...
wierdebære, mhd., Adj.: Vw.: s. wirdebære
wierdelich, mhd., Adj.: Vw.: s. wirdelich
wierderīche, mhd., Adj.: Vw.: s. wirderīche
wierdesam, mhd., Adj.: Vw.: s. wirdesam
wiere (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schmuck aus feinem Gold, geläutertes feinstes Gold, Goldschmuck, Golddraht; Vw.: s. ge-; Q.: Anno (1077-1081), LBarl, Ren (st. F.), Lei (sw. F.) (FB wiere), Gl; E.: ahd. wiera 6, st. F. (ō), Krone, Schmuck aus Golddraht oder Silberdraht; s. germ. *weira, *wīra, Sb., Draht; idg. *u̯eiro-, *u̯īro-, Sb., Gedrehtes, Gerte, Draht, Pokorny 1120; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120; W.: nhd. (ält.-dial.) Wiere, F., Metalldraht, DW 29, 1571; L.: Lexer 320c (wiere), Hennig (wiere), FB 469a (wiere)
wiere (2), mhd., Adj.: nhd. drangvoll, qualvoll; Q.: Lilie (FB wiere); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: FB 469a (wiere)
wieren, wīren, mhd., sw. V.: nhd. schmücken, zieren, verzieren, verzieren mit, einlegen, einlegen in, besetzen, besetzen mit, Gold fassen, Gold läutern, mit eingelegtem Gold schmücken, mit goldgefassten Edelsteinen schmücken; Vw.: s. durch-, übere-*, ver-; Q.: LAlex, LBarl, Enik, GTroj, Kreuzf, Ot, Hawich (FB wieren), Albrecht, Dietr, En, ErnstD, Exod (um 1120/30), Kröllwitz, KvWAlex, KvWTurn, PassI/II, Reinfr, Roth, Serv, Trist, Tund; E.: ahd. wieren* 5, sw. V. (1a, 2), Draht herstellen, Schmuck herstellen; W.: nhd. (ält.-dial.) wieren, sw. V., mit Golddraht oder Edelsteinen einfassen, DW 29, 1572; L.: Lexer 320c (wieren), Hennig (wieren), FB 469a (wieren)
wieret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durch-; E.: s. wieren; W.: nhd. DW-
wierlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wīherlīn
wierōch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīrouch
wīerouch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīrouch
wīerstat, mhd., st. F.: Vw.: s. wīherstat*
wiert..., mhd.: Vw.: s. wirt...
wietān, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wietan“, wie getan; Hw.: s. wiegetān; E.: s. wie, getān, tuon; W.: nhd. (ält.) wietan, Adj., „wietan“, DW 29, 1631; L.: Lexer 320c (wietān)
wif, mhd., st. M.: nhd. Schwung, schnelle Bewegung; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wīfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wif), Hennig (wif)
wīfe, wīfel, mhd., F.: nhd. „Weife“, Markzeichen von Grundstücken; E.: s. wīfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wīfe)
wīfel, mhd., F.: Vw.: s. wīfe
wifelen, mhd., sw. V.: nhd. „wifeln“, mit der Nadel stopfen, sticken; Vw.: s. durch-; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. weben; W.: nhd. wifeln, V., wifeln, nähen, stopfen, DW 29, 1638; L.: Lexer 320c (wifelen)
wifelīn, mhd., Adj.: nhd. grobleinen; E.: s. wifelen, weben; W.: nhd. DW-; R.: wifelīn tuoch: nhd. grobes Tuch aus Leinen und Wolle; L.: Lexer 320c (wifelīn)
wifelinc, mhd., st. M.: nhd. grobes Tuch aus Leinen (N.) und Wolle; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. wifelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wifelinc)
wifen, mhd., sw. V.: nhd. schnappen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wifen)
wīfen, mhd., st. V.: nhd. winden, schwingen; Q.: HvNst (FB wīfen), Frl (1276-1318); E.: s. weben (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wīfen), FB 469b (wīfen)
wift, mhd., st. M.: nhd. Faden, Zwirn feinster Art, Honigwabe; Vw.: s. honec-, spet-; Q.: Loheng, Renner, Serv (um 1190); E.: s. weben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 320c (wift)
wigære*, wiger, mhd., st. M.: nhd. „Wieger“, Wiegender, Wäger; Q.: Lexer (1466); E.: s. wegen (3); W.: nhd. Wiger, M., Wieger, DW 29, 1555; L.: Lexer 321a (wiger)
wigærinne*, wigerinne, mhd., st. F.: nhd. „Wiegerin“, Wiegende, Wägerin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB wigerinne); E.: s. wigære; W.: nhd. DW-; L.: FB 469b (wigerinne)
wīgande, mhd., mmd., sw. M.: nhd. „Wigand“, Krieger, Held; E.: s. wīgant, wīc; W.: nhd. (ält.) Wigand, M., „Wigand“, Weigand, DW 29, 1639; L.: Lexer 320c (wīgant)
wīgant, wīgent*, mhd., st. M.: nhd. „Wigand“, Kämpfer, Krieger, Held; Vw.: s. gotes-; Q.: Kchr, LAlex, Eilh, Ren, RAlex, RWchr, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, Vät, HvNst, WvÖst, Ot, Minneb (FB wīgant), Draun, Dietr, Elis, En, Eracl, ErnstD, Exod (um 1120/30), GrRud, Karlmeinet, Krone, Kudr, Loheng, Orend, Nib, NvJer, Parz, PassI/II, Rol, Roth, RvEBarl, SalMor, Wig, Wigam, WolfdB; E.: ahd. wīgant 5, st. M. (nt), Krieger, Kämpfer; s. wīgan; W.: s. nhd. Weigand, Wiegand, M., „Wigand“, DW 29, 1639; R.: der gotes wīgant: nhd. Gotteskämpfer, biblische Person, Heilige; L.: Lexer 320c (wīgant), Lexer 493b (wīgant), Hennig (wīgant), FB 469b (wīgant)
wige (1), wiege, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Wiege; ÜG.: lat. cunabula PsM; Vw.: s. tocken-; Hw.: s. wiege, wigel; vgl. mnd. wēge (2); Q.: PsM (F.), BDan (st. F.), Enik, HvNst, Ot, MinnerII (sw. F.) (FB wige), Berth, Chr, Eracl, Köditz, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Loheng, Roseng, WvRh; E.: ahd. wiga 14, wiega, wega*, sw. F. (n), Wiege; s. wegan; s. germ. *wagō-, *wagōn, sw. F. (n), Wiege; vgl. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. Wiege, F., Wiege, DW 29, 1517; L.: Lexer 320c (wige), Hennig (wiege), FB 469b (wige)
wige*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wegen
wīge (1), mhd., sw. M.: Vw.: s. wīhe (2)
wīge*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. wīgen
wīge (3), mhd., Adj.: nhd. kriegerisch; Q.: GTroj (1270-1300) (FB wīge); E.: s. wīgen, wīgant; W.: nhd. DW-; L.: FB 469b (wīge)
wigegelt, mhd., st. N.: nhd. „Wiegegeld“, Gebühr für das Wiegen auf einer öffentlichen Waage; E.: s. wegen, gelt; W.: s. nhd. Wiegegeld, N., „Wiegegeld“, DW 29, 1524; L.: Lexer 320c (wigegelt)
wigelen, mhd., sw. V.: nhd. wanken; E.: s. wigen; L.: Lexer 320c (wigelen)
wigelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. wegen
wigelīchheit*, wigelicheit*, mhd., st. F.: nhd. Wägbarkeit; Vw.: s. un-; E.: s. wigelich, heit; W.: nhd. DW-; L.: 395b (*unwigelīcheit
wigelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wieglein“, Wiegelein, kleine Wiege; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. wige, līn; W.: nhd. Wieglein, N., Wieglein, DW 29, 1555; L.: Lexer 321a (wigelīn)
wigeman, mhd., st. M.: Vw.: s. wigenman
wigemeister, mhd., st. M.: nhd. „Wiegemeister“, Wäger, Waagemeister an der Stadtwaage; E.: s. wegen, meister; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wigemeister)
wigen, wiegen, mhd., sw. V.: nhd. wiegen (V.) (1), sich wiegend bewegen; Vw.: s. be-, über-; Q.: SHort (wiegen) (FB wīgen), GvN (1234-1255), JTit; E.: s. wige; W.: s. nhd. wiegen, V., wiegen (V.) (1), DW 29, 1526; L.: Lexer 321a (wigen), FB 469b (wīgen)
wīgen (1), mhd., st. V.: nhd. streiten, kämpfen; Vw.: s. ane-, er-; Hw.: vgl. mnd. wīgen (1); Q.: Teichn (FB wīgen), Urk (1255); E.: ahd. wīgan* 1, st. V. (1b), kämpfen, Krieg führen; germ. *wīgan, st. V., kämpfen, fechten, streiten; idg. *u̯eik- (2), Sb., V., Kampf, Kraft, Krieg, kämpfen, siegen, Pokorny 1128; W.: nhd. DW-; R.: an wīgen: nhd. kriegerisch angreifen; L.: Lexer 321a (wīgen), FB 469b (wīgen)
wīgen (2), mhd., sw. V.: nhd. verteidigen, bewahren; Q.: Brun (1275-1276) (FB wīgen), Karlmeinet; E.: s. wīgen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wīgen), FB 469b (wīgen)
wīgen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ane-; E.: s. wīgen (1); W.: nhd. DW-
wigenman, mhd., st. M.: nhd. „Wiegenmann“, Christkind in der Wiege; Q.: HvNst (um 1300) (FB wigenman); E.: s. wige, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wigeman), FB 469b (wigenman)
wīgent*, mhd., st. M.: Vw.: s. wīgant
wiger, mhd., st. M.: Vw.: s. wigære
wīger, mhd., st. M.: Vw.: s. wīwære
wigerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. wigærinne
wīgerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wīherlīn
wīh..., mhd.: Vw.: s. wīhe...
wīhbischof, mhd., st. M.: Vw.: s. wīchbischof
wīhboum, mhd., st. M.: nhd. eine Pflanze; Hw.: s. wīchboum; E.: ahd. wīhboum 22, st. M. (a), Zimt?, Seidelbast?, Zimtkassie; s. mhd. wīh, boum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 316b (wīhboum)
wīhbrunne, mhd., sw. M.: Vw.: s. wīchbrunne
wīhdorn, mhd., st. M.: Vw.: s. wīchdorn
wīhe (1), mhd., Adj.: nhd. heilig; E.: s. wīhen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīhe)
wīhe (2), mhd., Adv.: nhd. als Heiliger; Hw.: s. wīe; Q.: Wh (um 1210); E.: s. wīhede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wīhe), Hennig (wīhe)
wīhe (3), wīge, wīwe, wīch, mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F.: nhd. Weihe (F.) (2), Weihung, Priesterweihe, Segnung, Einsegnung; Vw.: s. alter-, bischof-, eben-, kirch-, kerz-, kerze-, krūt-, lieht-, ōster-, pfaffen-, priester-, wurz-; Hw.: s. wīwe, wīge (1); vgl. mnd. wīe (3); Q.: Ren, RWchr, StrBsp, Apk, (wīhe, st. F.), Ot (st. bzw. sw. F.), Enik (wīch) (FB wīhe), Chr, Elis, Erinn, GenM (um 1120?), Helbl, JTit, Loheng, Mai, PassI/II, Serv; E.: s. wīhen (2); W.: nhd. Weihe, F., Weihe (F.) (2), DW 28, 647; L.: Lexer 310b (wīhe), Hennig (wīhe), FB 469b (wīhe), Hennig (wīge)
wīhe (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. wīe
wīhe (5), mhd., sw. M.: Vw.: s. wīge
wīhebrunne, mhd., sw. M.: nhd. Weihwasser; Hw.: s. wīhenbrunne; E.: s. wīhe, brunne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīhebrunne)
wīhede, mhd., st. F.: nhd. Weihung, Segnung, Einsegnung, Priesterweihe, Weihe (F.) (2), Helligkeit des Gotteshauses; ÜG.: lat. consecratio Gl; Vw.: s. ge-; Hw.: s. wīhe; Q.: Chr, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. wīhida* 11, st. F. (ō), Heiligung, Sakrament, Reliquie; W.: vgl. nhd. Weihe, F., Weihe (F.) (2), DW 28, 647; L.: Lexer 321a (wīhe)
wīhekraft, mhd., st. F.: nhd. „Weihekraft“, weihende Kraft, heiligende Kraft; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB wīhekraft); E.: s. wīhe, kraft; W.: nhd. (ält.) Weihekraft, F., „Weihekraft“, DW 28, 665; L.: Lexer 321a (wīhekraft), FB 469b (wīhekraft)
wihelen, wiheln, wiheren, wihen, mhd., winhelen, malem., sw. V.: nhd. wiehern; Q.: Secr (1282), Cranc (FB wihelen), Myns; E.: s. ahd. weiæn* 20, hweiæn*, weigæn*, sw. V. (2), wiehern, aufschreien, jauchzen; germ. *hwaijæn, sw. V., wiehern; s. idg. *¨øei (2)?, V., zischen, pfeifen, wispern, Pokorny 628?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wihelen), Hennig (wiheln), FB 469b (wihelen)
wiheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wihelen
wīhen (1), wīen, wīchen, mhd., st. V.: nhd. schwächen, erschöpfen, vernichten; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. wīgen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wīhen),
wīhen (2), mhd., sw. V.: nhd. weihen, kirchlich segnen, einsegnen, Priesterweihe empfangen, Weihe empfangen; ÜG.: lat. consecrare PsM, dedicare PsM, ordinare BrTr; Vw.: s. be-, er-, ge-, vol-; Hw.: vgl. mnd. wīen (1); Q.: PsM, Ren, RWchr, Enik, DSp, Brun, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, EckhII, HistAE, KvHelmsd, Tauler, WernhMl (FB wīhen), BrTr, Chr, Helbl, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Kudr, LivlChr, Mai, Martina, Netz, NvJer, PassI/II, SalMor, Urk; E.: s. ahd. wīhen, V., weihen, heiligen, salben, s. germ. *wīhjan, *weihjan, sw. V., weihen, heiligen, segnen; idg. *u̯eik- (1), V., aussondern, weihen, Pokorny 1128?; W.: nhd. weihen, V., weihen, DW 28, 666; R.: sī wurden gewīhet: nhd. sie wurden getraut; L.: Lexer 493b (wīhen), FB 469b (wīhen), WMU (wīhen 169 [1272] 7 Bel.)
wīhen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. wihelen
wīhen (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. wīwen
wīhenaht, wīnaht, wīhnaht, wīhennaht, winnaht, wīchnahten, wīhenahten, winnahten, wīhenehten, mhd., st. F.: nhd. Weihnacht, Weihnachten; Hw.: vgl. mnd. wīnacht; Q.: HlReg (um 1250), Tauler, Stagel, Mar, SGPr (wīhenaht), Enik (wīnaht), Seuse (winnaht), Ot (wīchnachten, Pl.), LvReg (wīhenahten, Pl.) (FB wīhenaht), Urk; E.: s. wīhe, naht; W.: s. nhd. Weihnacht, F., Weihnacht, DW 28, 707; L.: Hennig (wīhenaht), FB 469b (wīhenaht), WMU (wīhenaht 206 [1273] 220 Bel.); Son.: wīchnahten, wīhenahten, winnahten, wīhenehten, st. F. Pl.
wīhenahtābent, mhd., st. M.: nhd. Weihnachtsabend, Heiliger Abend, Vorabend vor Weihnahten, Tag vor Weihnachten; Q.: Urk (1277); E.: s. wīhenaht, ābnet; W.: nhd. Weihnachtsabend, M., Weihnachtsabend, DW 28, 715; L.: WMU (wīhenahtābent 334 [1277] 4 Bel.)
wīhenahtære*, wīnahter, mhd., st. M.: nhd. zu Weihnachten Zinspflichtiger, zu Weihnachten Dienstpflichtiger; Q.: Urk (1275); E.: s. wīhenaht; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīnahter 252 [1275] 1 Bel.)
wīhenahten, mhd., Pl.: Vw.: s. wīhenaht
wīhenahtnaht*, wīnahtnaht, mhd., st. F.: nhd. Weihnachtsnacht; Q.: Teichn (1350-1365) (FB wīnahtnaht), Chr, Vintl; E.: s. wīhenaht, naht; W.: s. nhd. Weihnachtsnacht, F., Weihnachtsnacht, DW 28, 727; L.: FB 470b (wīnahtnaht)
wīhenahttac, wīnahttac, wīhnahttac, wīnnahttac, winnahttac, mhd., st. M.: nhd. Weihnachtstag; Hw.: vgl. mnd. wīnachtendāch; Q.: SGPr (1250-1300), Tauler (wīhnahttac), Seuse (winnahttac) (FB wīhnahttac), Chr; E.: s. wīhe, naht, tac; W.: s. nhd. Weihnachtstag, M., Weihnachtstag, DW 28, 729; L.: Hennig (wīhenahttac), FB 469b (wīhnahttac)
wīhenbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Weihwasser; Hw.: s. wīhebrunne; E.: s. wīhe, brunne; W.: nhd. (ält.) Weihbrunnen, M., Weihbrunnen, DW 28, 653; L.: Hennig (wīhebrunne)
wīhenehten, mhd., Pl.: Vw.: s. wīhenaht
wīher, wīger, mhd., st. M.: nhd. Weiher, Teich; Hw.: s. wīwære; Q.: Urk (1251-1254); E.: s. ahd. wÆwõri 28, wÆõri, st. M. (ja), Weiher (M.) (1), Teich, Fischteich; germ. *wÆwõri, M., Weiher, Teich; s. lat. vÆvõrium, N., Behältnis zum Aufbewahren lebender Tiere; vgl. lat. vÆvus, Adj., lebendig; lat. vÆvere, V., leben, am Leben sein (V.), am Leben bleiben; idg. *gÝeØ- (3), *gÝeØý, *gÝiØÐ, *gÝØÐ, *gÝiØæ, *gÝØæ, *gÝÆ, *gᵘ̯i̯eh₃-, V., leben, Pokorny 467; W.: nhd. Weiher, M., Weiher, DW 28, 653; L.: Lexer 321a (wīher), WMU (wīger 16 [1251-1254] 39 Bel.)
wiheren (1), mhd., sw. V.: nhd. hüpfen, springen; Hw.: s. wihelen; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. wichen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wiheren)
wiheren (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. wihelen
wīherhof, mhd., st. M.: nhd. Weiherhof, Hof mit einem Weiher; Q.: Urk (1294); E.: s. wīher, hof; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīherhof 2068 [1294] 1 Bel.)
wīherlīn*, wierlīn, wīgerlīn, mhd., st. N.: nhd. Weiherlein, kleiner Weiher; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. wīher, līn; W.: nhd. (ält.) Weiherlein, N., Weiherlein, DW 28, 698; L.: Lexer 320c (wierlīn)
wīherstat*, wīerstat, mhd., st. F.: nhd. Gebiet mit einem Weiher; Q.: Urk (1294); E.: s. wīher, stat; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīerstat 1972 [1294] 2 Bel.)
wīhet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „wieht“; Vw.: s. ge-; E.: s. wīhen
wīhetuom, wīchtuom, mhd., st. N.: nhd. Weihe (F.) (2); E.: s. wīhe, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīhetuom)
wīhewazzer, wīchwazzer, mhd., st. N.: nhd. Weihwasser; Hw.: vgl. mnd. wīewāter; E.: s. wīhe, wazzer; W.: nhd. Weihwasser, N., Weihwasser, DW 28, 753; L.: Hennig (wīhewazzer)
wīhkessel, mhd., st. M.: Vw.: s. wīchkezzel
wīhrouch, wīrouch, wierōch, wierāch, mhd., st. M., st. N.: nhd. Weihrauch; ÜG.: lat. incensum PsM; Hw.: s. wīhrouch; vgl. mnd. wīerōk; Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, RAlex, SHort, HvNst, EvB, Tauler (wīrouch, st. N.), WernhMl (wīhrouch, st. Sb.), Ot, EvA, Tauler (st. M.), LAlex, Enik, Brun, BDan, HistAE, KvHelmsd (st. M., st. N.) (FB wīrouch), BdN, Chr, GenM (um 1120?), KvWPart, MarGr, Martina, PassI/II, Urk; E.: s. wīhe, rouch; W.: nhd. Weihrauch, M., Weihrauch, DW 28, 732; L.: Lexer 321a (wīhrouch), Hennig (wīrouch), FB 473a (wīrouch), WMU (wīrouch 248 [1275] 5 Bel.)
wīhrouchboum*, wīrouchboum*, wīrouchpoum, mhd., st. M.: nhd. Weihrauchbaum; Hw.: vgl. mnd. wīerōkbōm; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wīhrouch, boum; W.: nhd. Weihrauchbaum, M., Weihrauchbaum, DW 28, 734; L.: Hennig (wīrouchpoum)
wīhrouchbühel*, wīrouchbühel, mhd., st. M.: nhd. „Weihrauchbühel“, Weihrauchhügel; Q.: Trudp (vor 1150) (wīrouchbühel), Will (wīrōchbuhel) (FB *wīrouchbühel); E.: s. wīhrouch, bühel; W.: nhd. (ält.) Weihrauchbühl, M., „Weihrauchbühl“, DW 28, 743; L.: FB 473a (*wīrouchbühel)
wīhrouchen*, wīrouchen, mhd., sw. V.: nhd. „weihrauchen“, räuchern; Hw.: vgl. mnd. wīerōken; E.: s. wīhrouch, wīhen, rouchen; W.: nhd. (ält.) weihrauchen, V., „weihrauchen“, DW 28, 742; L.: Lexer 324b (wīrouchen)
wīhrouchhübel*, wīrouchhübel, mhd., st. M.: nhd. Weihrauchhügel; Q.: Will (wirochhuvel) (FB *wīrouchhübel); E.: s. wīhrouch, hübel; W.: nhd. DW-; L.: FB 473a (*wīrouchhübel)
wīhrouchstanc*, wīrouchstanc, mhd., st. M.: nhd. Weihrauchduft; Q.: Trudp (vor 1150) (FB *wīrouchstanc); E.: s. wīhrouch, stanc; W.: nhd. DW-; L.: FB 473a (*wīrouchstanc)
wīhrouchvaz*, wīrouchvaz, wīrouchfaz*, mhd., st. N.: nhd. Weihrauchgefäß; E.: s. wīhrouch, wīhen, rouch, vaz; W.: nhd. (ält.) Weihrauchfass, N., „Weihrauchfass“, DW 28, 744 (Weihrauchfasz); L.: Lexer 324b (wīrouchvaz)
wīhsel, wīssel, wīsel, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Weichsel“ (F.) (2), Weichselkirsche; Hw.: vgl. mnd. wessel (3); Q.: BvgSp (um 1350), Chr; E.: ahd. wīhsila* 4, sw. F. (n), Weichsel (F.) (2), Holzkirsche, Sauerkirsche; germ. *wihsilō, st. F. (ō), Weichsel (F.) (2), Weichselkirsche; vgl. idg. *u̯ī̆ks-?, Sb., Mistel, Pokorny 1177; s. idg. *u̯eis- (3), V., zerfließen, fließen, Pokorny 1134?; W.: nhd. Weichsel, F., Weichsel (F.) (2), DW 28, 532; L.: Lexer 321a (wīhsel)
wihseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. wehselen
wihsen, mhd., sw. V.: nhd. wachsen (V.) (2), mit Wachs überziehen (V.), bestreichen; E.: s. wahs (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wihsen)
wīhstuom, mhd., st. M., st. F., st. N.: Vw.: s. wīstuom
wiht (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. Wicht, Bösewicht, Kerl, Etwas, Nichts, Wesen, Ding, Geschöpf, Docht; Vw.: s. bœse-, eigen-, helle-, huoren-, trüge-; Hw.: vgl. mnd. wicht (1); Q.: LAlex (1150-1170), LBarl, Brun, HBir (st. M. bzw. st. N.), Elmend, Enik, GTroj, SHort, Apk, KvHelmsd, Seuse (st. M.), RAlex, RWchr, HTrist, Vät, BDan, Minneb (st. N.) (FB wiht), Albrecht, AntichrL, Athis, Elis, Erlös, EvBeh, Frl, Georg, Hans, Karlmeinet, Kolm, KvWSilv, RvEBarl, Trist, UvZLanz; E.: ahd. wiht* (1) 164, st. M (a), st. N. (a, iz/az, ja?), Pron., Wesen, Ding, Substanz, Mensch; germ. *wihti-, *wihtiz, *wehti-, *wehtiz, st. F. (i), Wesen, Sache, Ding; idg. *u̯ekti-, Sb., Sache, Ding, Pokorny 1136; s. idg. *u̯ekᵘ̯-, V., sprechen; vgl. idg. *u̯eg-?, *u̯eig-?, Sb., Sache?, Kluge s. u. Wicht; W.: nhd. Wicht, M., Wicht, Lebewesen, Kobold, Kind, DW 29, 814; R.: daz wiht: nhd. Geschöpf, Wesen, lebendes Wesen, Wicht, Mensch, Tier, Dämon, Kobold, Zwerg, Ding, Etwas; R.: ein wiht: nhd. Nichts; R.: der wiht: nhd. lebendes Wesen, Wicht, Mensch, Tier, Dämon, Kobold, Zwerg; R.: ein böse wiht: nhd. „ein böser Wicht“, eine niedrige Kreatur; R.: in wiht: nhd. umsonst; L.: Lexer 321a (wiht), Lexer 493b (wiht), Hennig (wiht), FB 469b (wiht)
wiht (2), mhd., st. N.: nhd. Gewicht, Münzgewicht; Q.: Urk (1279-1297); E.: vgl. s. germ. *wehti-, *wehtiz, st. F. (i), Gewicht (N.) (1); vgl. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wiht 379 [1279-1297] 1 Bel.)
wiht*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. en-; E.: s. wiht (1)
wīht***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. wīhe
wihte***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. wicht (3); E.: s. germ. *wehti-, *wehtiz, st. F. (i), Gewicht (N.) (1); vgl. idg. *u̯eg̑ʰ-, V., bewegen, ziehen, fahren, Pokorny 1118; W.: nhd. DW-
wihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. wihtic
wihtegelīch (1), mhd., Adj.: nhd. alle Geschöpfe betreffend, alle Tiere betreffend (?); E.: s. wihte, gelīch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wihtegelīch)
wihtegelīch (2), mhd., subst. Pron.: nhd. alle?; Q.: Trudp (vor 1150) (FB wihtegelīche); E.: s. wihtegelīch (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 469b (wihtegelīch)
wihtel, mhd., st. N.: nhd. Wichtel, Kobold, Zwerg, Puppe im Puppenspiel; E.: s. ahd. wiht; W.: nhd. Wichtel, M., Wichtel, DW 29, 821; L.: Lexer 321a (wihtel), Hennig (wihtel)
wihtelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wichtellein“, Wichtel, Kobold, Zwerg, Puppe im Puppenspiel; Q.: Berth, BuchdRügen, Kolm, Schrätel, WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wihtel, līn; W.: nhd. Wichtellein, N., „Wichtellein“, DW 28, 821; L.: Lexer 321a (wihtelīn), Hennig (wihtelīn)
wihteschal, mhd., st. F.: nhd. „Gewichtsschale“, Waagschale; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wihte, schal (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wihteschal), Hennig (wihteschal)
wihtestein, mhd., st. M.: nhd. Gewichtstein, Gewicht (N.) (1); E.: s. wihte, stein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wihtestein)
wihtic, wihtec, mhd., Adj.: nhd. „wichtig“, was nach dem Gewicht verkauft wird, wesenhaft, kreatürlich; Q.: Parad (1300-1329), EckhIII (FB wihtic); E.: s. wiht; W.: nhd. (ält.) wichtig, Adj., „wichtig“, schwer, DW 28, 823; L.: Lexer 321a (wihtec), Hennig (wihtic), FB 469b (wihtec)
wihtinne, mhd., st. F.: nhd. „Wichtin“, Zwergin; E.: s. wiht; L.: Lexer 321a (wihtinne)
wihtlich, mhd., Adj.: nhd. kreatürlich, dinglich; Q.: HlReg (um 1250) (FB wihtlich); E.: s. wihtel, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 493b (wihtlich), FB 469b (wihtlich)
wīhtuom, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīchtuom
wīhunge, wyunge, wīunge, mhd., st. F.: nhd. „Weihung“, Weihe (F.) (2); ÜG.: lat. ordinatio BrTr; Vw.: s. kirch-; Hw.: vgl. mnd. wīinge; Q.: Vät (1275-1300), HistAE, Pilgerf (wīhunge), Cranc (wyunge) (FB wīhunge), BrTr, Chr; I.: Lüt. lat. ordinatio?; E.: s. wīhen; W.: nhd. Weihung, F., Weihung, DW 28, 750; R.: des tempeles wīhunge: nhd. Weihe (F.) (2) des Tempels; L.: Lexer 493b (wīhunge), Hennig (wīunge), FB 469b (wīhunge)
wīhvaste, wīhfaste*, mhd., F.: Vw.: s. wīchvaste
wīhvleisch, wīhfleisch*, mhd., st. N.: Vw.: s. wīchvleisch
wīhwazzer, mhd., st. N.: Vw.: s. wīchwazzer
wike, mhd., sw. M., st. M., F.: Vw.: s. wieche
wīl (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Weil“, Weile, Zeit, Zeitpunkt, Raum, Stunde, Zeit der Geburt, Zeit des Todes, Schicksal; E.: ahd. wīl* (2) 2, hwīl*, st. F. (indekl.), Weile, Zeit; germ. *hwīlō, st. F. (ō), Weile, Ruhe; s. idg. *kᵘ̯ei̯ə-, *kᵘ̯ii̯ē-, V., ruhen, Pokorny 638; W.: nhd. Weile, F., Weile, DW 28, 789; L.: Lexer 321a (wīl)
wīl (2), wīle, mhd., st. M.: nhd. Schleier, Nonnenschleier, Nonnenhaube; Hw.: vgl. mnd. wīl (1); Q.: Berth, HvNst, Stagel (st. M.), Schürebr (sw. M.) (FB wīle), Chr, EbvErf (um 1220), Suchenw; E.: ahd. wīl (1) 4, st. M. (a?, i?), Schleier; s. lat. vēlum (N.) (2), N., Hülle, Tuch, Plane, Vorhang; vgl. idg. *u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; W.: s. nhd. (ält.) Weil, M., F., „Weil“, Nonnenschleier, DW 28, 760; L.: Lexer 321a (wīl), Lexer 321b (wīle), Hennig (wīl), FB 470a (wīle)
wīlære*, wīler, mhd., st. M., st. N.: nhd. Weiler, Gehöft, Dorf, kleines Dorf; Q.: RWchr (um 1254), EvA (FB wīler), Berth, Chr, Urk; E.: ahd. wīlar* 1, st. M. (a?), st. N. (a), Weiler; ahd. wīlāri* 6?, wīllari*, st. M. (ja), st. N. (ja), Hof, Siedlung, Weiler; germ. *wīlāri, M., Weiler?; lat. vīlla, F., Landgut, Landhaus; vgl. idg. *u̯eik̑-, *u̯ik̑-, Sb., Haus, Siedlung, Pokorny 1131; W.: nhd. (ält.) Weiler, M., Weiler, DW 28, 814; L.: Lexer 321b (wīler), Hennig (wīler), FB 470a (wīler), WMU (wīlære 301 [1277] 15 Bel.)
wīlærlīn*, wīlerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Weilerlein“, kleines Gehöft; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wīlerlīn); E.: s. wīler, līn; W.: nhd. DW-; L.: FB 470a (wīlerlīn)
wilbrāt, mhd., st. N.: Vw.: s. wiltbræt
wilch (1), mhd., Adj.: Vw.: s. welc
wilch (2), mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welch
wilcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wielīcheit
wildære, mhd., st. M.: nhd. Jäger; Q.: Enik (um 1272) (FB wildære); E.: s. wilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321a (wildære), FB 469b (wildære)
wildbræte, wiltbræt, wiltpræt, mhd., st. N.: nhd. Wildbret, Wildfleisch; E.: s. wilt, brāt; W.: s. nhd. Wildbret, N., Wildbret, DW 30, 47; L.: Lexer 322a (wiltbrāt)
wilde (1), mhd., Adj.: nhd. wild, fremd, unbekannt, fern, wunderbar, unbegreiflich, seltsam, sonderbar, unheimlich, ungestüm, ungebärdig, unstet, zuchtlos, zügellos, rau, einsam, öde, originell, phantasiebegabt, außerhalb der guten Gesellschaft stehend, kulturlos, ungezähmt, unerzogen, unangebaut, unwegsam, wüst, unbewohnt, abgestorben, faul, ungepflegt, wild wachsend, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, untreu, unwahr, sittenlos, ungewohnt, fremdartig, entfremdet, entfernt, abgewendet; Vw.: s. sinnen-, viur-, walt-, wunder-; Hw.: vgl. mnd. wilde (1); Q.: Lucid, LBarl, Heimesf, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, O, EckhII, EckhIII, Parad, HvBer, Minneb, Tauler, Seuse (FB wilde), Alph, BdN, Elis, Exod, GenM (um 1120?), Greg, HartmKlage, Helbl, Herb, Kudr, KvWGS, KvWHerzm, LivlChr, LobGesMar, Loheng, MillPhys, Nib, Parz, PassI/II, Renner, Ring, Schrätel, UvZLanz, Wh, Urk; E.: ahd. wildi 125, Adj., wild, nicht angebaut; germ. *welþja-, *welþjaz, *wilþja-, wilþjaz, Adj., wild; s. idg. *u̯el- (4), *u̯elə-, Sb., Haar (N.), Wolle, Gras, Ähre, Wald, Pokorny 1139?; W.: nhd. wild, Adj., wild, DW 30, 8; L.: Lexer 321a (wilde), Lexer 493b (wilde), Hennig (wilde), FB 469b (wilde), WMU (wilde 41 [1258] 15 Bel.)
wilde (2), wilt, mhd., Adv.: nhd. wild, heftig, wie ein Tier, wie ein Raubtier, in die Wildnis; Hw.: vgl. mnd. wilde (4); Q.: Tauler (vor 1350) (FB wilde), Chr; E.: s. wilde (1); W.: nhd. wild, Adv., wild, DW 30, 8; L.: Lexer 321b (wilde), Hennig (wilde), FB 469b (wilde)
wilde (3), wilt, vilde, mhd., st. F.: nhd. „Wilde“, Wildnis, Wildheit, Heftigkeit, Verkommenheit, wildes Wesen, irres Wesen, wunderbares Wesen, unbegreifliches Wesen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. wilde (2); Q.: RWchr, Enik, HTrist, Vät, HvNst, Apk, Tauler, Teichn (wilde), Gund (vilde) (FB wilde), Dietr, Hartm (um 1180-um 1210), JTit, KvWTroj, OrtnAW, Parz, PassI/II, RvEGer, Trist, Wig, WolfdA; E.: s. wilde; W.: nhd. Wilde, F., „Wilde“, DW 30, 60; L.: Lexer 321b (wilde), Hennig (wilde), FB 469b (wilde)
wildecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. wildicheit
wildeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. wildiclich
wildeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. wildiclīche
wildeclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. wildiclīchen
wildegrāve, mhd., sw. M.: Vw.: s. wiltgrāve
wildekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. wildicheit
wildelich, mhd., Adj.: nhd. unangebaut, ungepflegt, unveredelt, wild wachsend, unbewohnt, wüst, abgestorben, faul, ungezähmt, wild, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, unstet, untreu, unwahr, sittenlos, unbekannt, fremd, ungewohnt, fremdartig, entfremdet, wunderbar, seltsam, unheimlich, entfernt, abgewendet; Q.: Lei (FB wildelich), MillPhys (1120/30), Tit; E.: s. wilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wildelich), Hennig (wildelich), FB 469b (wildelich)
wildelīche, wiltlīche, mhd., Adv.: nhd. wild; Q.: Helbl, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Wh; E.: s. wilde, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wildelīche)
wilden, mhd., sw. V.: nhd. „wilden“, entfremden, entfernen, fern sein (V.), fernbleiben, wild sein (V.), wild werden; Vw.: s. ent-, er-, ge-, über-, un-, ver-; Hw.: vgl. mnd. wilden; Q.: TürlWh, WvÖst, Minneb (FB wilden), Albrecht (1190-1210), Hätztl, JTit, LobGesMar, Martina, Wh; E.: s. wilde; W.: nhd. (ält.) wilden, V., „wilden“, entfernen, DW 30, 66; L.: Lexer 321b (wilden), Hennig (wilden), FB 470a (wilden)
wildenære, wildener, wildner, mhd., st. M.: nhd. „Wildner“, Wildschütz, Jäger, Wilderer, Wildbrethändler; Q.: ErzIII, Enik (FB wildenære), Berth, Chr, Krone, OrtnAW, Trist (um 1210), Virg, Wartb, WolfdA, Urk; E.: s. wilden; W.: nhd. Wildner, M., „Wildne“r, Jäger, Wilddieb, DW 30, 106; R.: der mære wildenære: nhd. der die Geschichte phantasievoll ausbaut; L.: Lexer 321b (wildener), Lexer 493b (wildener), Hennig (wildenære), FB 470a (wildenære), WMU (wildenære 2496 [1296] 2 Bel.)
wildener, mhd., st. M.: Vw.: s. wildenære
wilderære, mhd., st. M.: nhd. Jäger, Wilderer; Q.: Chr, HeidinIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wilde; W.: nhd. Wilderer, M., Wilderer, DW 30, 68; L.: Lexer 321b (wilderære)
wilderen*, wildern, mhd., sw. V.: nhd. „wildern“, fremd tun, entfremden; Hw.: vgl. mnd. wilderen; Q.: Minneb (um 1340) (FB wildern); E.: s. wilde; W.: nhd. wildern, V., wildern, verwildern, DW 30, 69; L.: Lexer 321b (wildern), FB 470a (wildern)
wilderīe, mhd., st. F.: nhd. „Wilderei“, Wildnis; Q.: RqvI, FvS (nach 1314) (FB wilderīe); E.: s. wilde; W.: nhd. Wilderei, F., „Wilderei“, Wildnis, Wilddieberei, DW 30, 67; L.: Lexer 321b (wilderīe), FB 470a (wilderīe)
wildern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wilderen
wildet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. wilden
wildic***, mhd., Adj.: nhd. „unangebaut“; E.: s. wilde
wildicheit, wildecheit, wildekeit, mhd., st. F.: nhd. „Wildigkeit“, Wildheit, wildes Wesen, ausgelassenes Wesen; Hw.: vgl. mnd. wildichhēt; Q.: Brun (1275-1276), Pilgerf (FB wildecheit); E.: s. wildic, heit; W.: nhd. (ält.) Wildigkeit, F., Wildigkeit, Wildheit, DW 30, 96; L.: Lexer 321b (wildicheit), Hennig (wildecheit), FB 469b (wildecheit)
wildiclich, wildeclich, mhd., Adj.: nhd. „wildiglich“, unangebaut, ungepflegt, unveredelt, wild wachsend, unbewohnt, wüst, abgestorben, faul, ungezähmt, wild, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, unstet, untreu, unwahr, sittenlos, unbekannt, fremd, ungewohnt, fremdartig, entfremdet, wunderbar, zügellos, unbeherrscht, seltsam, unheimlich, entfernt, abgewendet; Q.: Vät (1275-1300) (FB wildeclich), KvWTroj; E.: s. wildic, lich; W.: nhd. (ält.) wildiglich, Adj., „wildiglich“, DW 30, 97; L.: Lexer 321b (wildiclich), Hennig (wildeclich), FB 469b (wildeclich)
wildiclīche*, wildeclīche, mhd., Adv.: nhd. wild, unstet; Q.: Hiob, HistAE, Seuse (FB wildeclīche), KvWTroj (1281-1287); E.: s. wildic, līche; W.: nhd. (ält.) wildiglich, Adv., wildiglich, DW 30, 97; L.: Lexer 321b (wildeclīche), Lexer 493b (wildeclīche), FB 469b (wildeclīche)
wildiclīchen, wildeclīchen, mhd., Adv.: nhd. wunderbar, zügellos, unbeherrscht; E.: s. wildic, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wildeclīchen)
wildkumel, mhd., st. M.: Vw.: s. wiltkümel
wildner, mhd., st. M.: Vw.: s. wildenære
wīle (1), mhd., st. F.: nhd. Landsitz; Q.: Er (um 1185); E.: ahd. wīla* (2) 2?, wīlla*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Ort, Dorf, Siedlung, Hof, Weiler; s. lat. vīlla, F., Landgut, Landhaus; vgl. idg. *u̯eik̑-, *u̯ik̑-, Sb., Haus, Siedlung, Pokorny 1131; W.: s. nhd. (ält.); L.: Lexer 321b (wīle)
wīle (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Weile, Zeit, Tageszeit, Stunde, Augenblick, Zeitpunkt, Raum, Zeit der Geburt, Zeit des Todes, Schicksal; ÜG.: lat. custodia PsM, hora PsM, momentum PsM, mora PsM, pusillum PsM; Vw.: s. hant-, kurz-, stunt-, tage-; Hw.: vgl. mnd. wīle; Q.: Will (1060-1065), Anno, Kchr, LAlex, Eilh, PsM, Lucid, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, Secr, HTrist, GTroj, Kreuzf, Parad, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, EvA, Seuse, Stagel, Teichn, WernhMl (st. F.), LAlex, Lucid, TrSilv, Enik (sw. F.) (FB wīle), Albrecht, Antich, BdN, Bit, Chr, Elis, Eracl, Exod, Gen (1060-1080), GenM, Karlmeinet, KvWHvK, KvWTroj, LivlChr, Loheng, MarGr, PassI/II, Roseng, SchwPr, Urk; E.: ahd. wīla* (1) 150, hwīla*, st. F. (ō), sw. F. (n), Weile, Zeit, Stunde; germ. *hwīlō, st. F. (ō), Weile, Zeit, Ruhe; s. idg. *kᵘ̯ei̯ə-, *kᵘ̯ii̯ē-, V., ruhen, Pokorny 638; W.: nhd. Weile, F., Weile, DW 28, 789; R.: in den wīlen: nhd. damals; R.: bī wīle: nhd. jetzt, manchmal, inzwischen, einst; R.: bī den wīlen: nhd. um diese Zeit; R.: bī wīlen: nhd. inzwischen, von Zeit zu Zeit; R.: be wīlen: nhd. inzwischen, von Zeit zu Zeit; R.: underwīlen: nhd. inzwischen, von Zeit zu Zeit, zuweilen; R.: eine wīle: nhd. eine Zeit lang; R.: ein wīle ... eine wīle: nhd. bald ... bald; R.: alle wīle: nhd. allzeit; R.: all die wīle, Adv.: nhd. die Zeit hindurch, während dessen, als; R.: wīle, Konj.: nhd. solange, während (Konj.), indem, da, weil; R.: wīle, Adv.: nhd. längst, solange als; R.: in allen wīlen: nhd. während der ganzen Zeit; R.: ze kurzen wīlen: nhd. für kurze Frist; R.: die wīle: nhd. solange, solange wie, inzwischen, während (Konj.), währenddessen, als, weil; R.: manec wīle: nhd. „manche Weile“, lange Zeit; R.: der wīle: nhd. längst; R.: under wīle: nhd. manchmal, inzwischen, einst; R.: bī einer wīle: nhd. bald ... bald; R.: diu jungeste wīle: nhd. das Jüngste Gericht; R.: einer hende wīle: nhd. Handumdrehen; R.: vüre dise wīle: nhd. von da an, von jetzt an; L.: Lexer 321b (wīle), Hennig (wīle), FB 470a (wīle), WMU (wīle 32 [1255] 600 Bel.)
wīle (3), mhd., st. M.: Vw.: s. wīl (2)
wīle*** (4), mhd., Konj.: Vw.: s. aldie-; E.: s. wīle
wīle*** (5), mhd., Adv.: Vw.: s. die-; E.: s. wīle
wilech, wilich, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welch
wīleclich***, wīliclich*** (?), mhd., Adj.: nhd. zu jeder Zeit seiend; E.: s. wīle (2)
wīleclīche, wīliclīche* (?), mhd., Adv.: nhd. zu jeder Zeit, zu jeder Stunde; Q.: Spec (um 1150) (FB wīleclīche); E.: s. wīle, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wīleclīche), FB 470a (wīleclīche)
wīlegelīch***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. wīle, gelīch
wilekomen, wilkomen, mhd., Adj.: nhd. willkommen, nach Willen gekommen, nach Wunsch gekommen; Hw.: s. wilkomen; E.: s. willekome (1); W.: s. nhd. willkommen, Adj., willkommen, DW 30, 194; L.: Lexer 321c (willekome)
wīlemāl, mhd., Adv.: nhd. einstmals, früher; Hw.: s. wīlemālen; Q.: Urk (1271); E.: s. wīle, māl; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīlemālen N103 [1292] 3 Bel.)
wīlemālen, mhd., Adv.: nhd. einstmals, früher; Hw.: s. wīlemāl; Q.: Urk (1292); E.: s. wīle, māl; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīlemālen N540 [1292] 3 Bel.)
wīlen (1), mhd., sw. V.: nhd. verschleiern, einkleiden, einkleiden als Nonne, weihen, weihen zu, den Schleier nehmen; Vw.: s. kurz-, ver-; Q.: Vät, Stagel (FB wīlen), NvJer, ReinFu, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: s. wīle, lat. vēlāre, V., verhüllen, bedecken, einhüllen; vgl. lat. vēlum (N.) (2), N., Hülle, Tuch, Plane, Vorhang; vgl. idg. *u̯eg-, V., Sb., weben, knüpfen, Gewebe, Gespinst, Pokorny 1117; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wīlen), Hennig (wīlen), FB 470a (wīlen), WMU (wīlen 603 [1283] 2 Bel.)
wīlen (2), mhd., sw. V.: nhd. weilen, sich aufhalten; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. wīlen (1); E.: germ. *hwīlēn, *hwīlǣn, sw. V., zögern, weilen; s. idg. *kᵘ̯ei̯ə-, *kᵘ̯ii̯ē-, V., ruhen, Pokorny 638; W.: nhd. weilen, V., weilen, DW 30, 807; L.: Lexer 321b (wīlen)
wīlen (3), wīlent, weilent, wīlont, mhd., Adv.: nhd. vor Zeiten, ehemals, vormals, längst, früher, einst, manchmal, weiland; ÜG.: lat. olim PsM, STheol, quondam PsM; Vw.: s. bī-, ē-, kurz-, under-; Hw.: vgl. mnd. wīlen (2); Q.: Anno (1077-1081), Mar, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Heimesf, RWchr, LvReg, SHort, HvNst, Apk, Ot, KvHelmsd, SAlex (wīlen), EvA (weilent), Will (1060-1065) (wīlont), Elis, Er, Exod, Glaub, KvWEngelh, KvWTroj, LAlex, Pilatus, Renner, RhMl, STheol, Trist, UvZLanz, Urk; E.: s. wīlen (2); W.: nhd. weiland, Adv., früher, weiland, DW 28, 780; R.: wīlen ... wīlen: nhd. bald ... bald, mal ... mal; L.: Lexer 321b (wīlen), Hennig (wīlen), FB 470a (wīlen), WMU (wīlen 59 [1262] 102 Bel.)
wīlent, mhd., Adv.: Vw.: s. wīlen
wīler, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wīlære
wīlerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wīlærlīn
wīlet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. wīlen; W.: nhd. DW-
wilge, mhd., F.: nhd. „Wilge“, Weide (F.) (1), Weidenbaum; Hw.: vgl. mnd. wilge; E.: germ. *weligō, st. F. (ō), Weide (F.) (1), Weidenbaum; idg. *u̯elikā, F., Weide (F.) (1), Weidenbaum, Pokorny 1140; idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) Wilge, F., „Wilge“, Weide (F.) (1), DW 30, 135; L.: Lexer 321b (wilge), WMU (wilge N109 [1272] 6 Bel.)
wīlgelīch, mhd., Adj.: nhd. zeitlich; Q.: Spec (um 1150) (FB wīlgelīch); E.: s. wīle, gelīch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wīlgelīch), FB 470a (wīlgelīch)
wilh, mhd., Interrog.-Pron.: Vw.: s. welh
wilheit, mhd., st. F.: nhd. Wollen (N.), Wille; Q.: RhMl (1220-1230); E.: s. wille, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wilheit)
wīlic***, mhd., Adj.: Vw.: s. kurz-; Hw.: vgl. mnd. wīlich; E.: s. wīlen; W.: nhd. DW-
wilich, mhd., Pron.: nhd. welch; Hw.: s. welh; E.: ahd. wilīh* 8, Pron., welch, von welcher Art; germ. *hwelīka-, *hwelīkaz, *hwilīka-, *hwilīkaz, Adj., Pron., welch, wie beschaffen (Adj.); s. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; idg. *lē̆ig- (2)?, *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 312b (wilich)
wilkome, wilkume, mhd., Adj.: nhd. „willkomm“, willkommen, nach Willen gekommen, nach Wunsch gekommen; Hw.: s. wilkomen, willekome (2); E.: s. willekome (1); W.: s. nhd. (ält.) willkomm, Adj., „willkomm“, willkommen, angenehm, DW 30, 188; L.: Hennig (wilkome)
wilkomen, wilkumen, mhd., Adj.: nhd. willkommen, nach Willen gekommen, nach Wunsch gekommen; Hw.: s. wilkome, wilekomen; vgl. mnd. wolkōmen; E.: s. willekome (1); W.: nhd. willkommen, Adj., willkommen, DW 30, 194; L.: Lexer 321c (willekome), Hennig (wilkome)
wilkume, mhd., Adj.: Vw.: s. wilkome
wilkumen, mhd., Adj.: Vw.: s. wilkomen
wilkür, mhd., st. F.: Vw.: s. willekür
wilkürn, mhd., sw. V.: Vw.: s. willeküren
willære***, mhd., M.: Vw.: s. selp-; E.: s. wille; W.: nhd. DW-
wille (1), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Wille, Wollen (N.), Belieben, Wünschen, Verlangen, Entschluss, Wunsch, Gefallen (M.), Bereitwilligkeit, Eifer, Diensteifer, Geneigtheit, Einwilligung, Zustimmung, Sinn, Gesinnung, Absicht, gute Absicht, Vorhaben, Vorsatz, Stimmung; ÜG.: lat. abundantia PsM, arbitrium STheol, consensus BrTr, potestas BrTr, velleitas STheol, voluntas BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. danc-, eigen-, ge-, grōz-, mite-, muot-, übel-, un-, wider-, wol-, zorn-; Hw.: vgl. mnd. wille; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, TürlWh, Berth, DSp SGPr, HvBurg, HvNst, Apk, FvS, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (sw. M.), Anno, RWh, SHort, HvBurg, Ot (st. M.) (FB wille), Albrecht, BrTr, Chr, GenM, HartmKlage, Karlmeinet, LivlChr, Loheng, Orend, Renner, Ring, Trist, UvLFrd, WolfdD, Urk; E.: ahd. willo (1) 343, sw. M. (n), Wille, Wunsch, Verlangen; germ. *weljō-, *weljōn, *welja-, *weljan, *wiljō-, *wiljōn, *wilja-, *wiljan, sw. M. (n), Wille; s. idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; vgl. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: nhd. Wille, M., Wille, DW 30, 137; R.: ze willen dienen: nhd. gerne dienen; R.: durch dīnen willen: nhd. aus Liebe zu dir; R.: in des strītes willen: nhd. in kampfbereiter Stimmung; R.: mit dem willen mīn: nhd. freiwillig; R.: mīnen muot nach mīnem willen sagen: nhd. meine Gesinnung nach meiner wahren Empfindung offenbaren; R.: sīnen willen reden: nhd. seine Wünsche äußern, in seiner Sprache reden; R.: gemeiner Wille: nhd. gegenseitiges Wollen (N.); R.: durch ... willen: nhd. um ... willen, wegen, für, zuliebe; R.: mit willen: nhd. aus freien Stücken, gern, mit Absicht, absichtlich, bewusst, freiwillig, bereitwillig; R.: āne willen: nhd. gegen den Willen, unabsichtlich; R.: über willen: nhd. gegen den Willen, unabsichtlich; R.: umbe ... willen: nhd. für, wegen, um ... Willen, zuliebe; R.: guoter wille: nhd. guter Wille; ÜG.: lat. devotio PsM; L.: Lexer 321c (wille), Lexer Berichtigung, Hennig (wille), FB 470a (wille), WMU (wille 21 [1251] ca. 2950 Bel.)
wille (2), wülle, mhd., sw. M.: nhd. Ekel zum Erbrechen; Vw.: s. un-; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. willen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (wille)
wille*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. danc-, muot-; E.: s. wille; W.: nhd. DW-
willebrief, mhd., st. M.: nhd. „Willebrief“, schriftlicher Konsens; Hw.: vgl. mnd. willebrēf; E.: s. wille, willen, brief; W.: nhd. (ält.) Willebrief, M., „Willebrief“, schriftliche Einwilligung, DW 30, 165; L.: Lexer 321c (willebrief)
willec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. willic (1)
willec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. willic (2)
willeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. williclich
willeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. williclīche
willegunst, mhd., st. F.: nhd. Zuneigung; Q.: WvÖst (1314) (FB willegunst); E.: s. wille, gunst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willegunst), FB 470a (willegunst)
willeklage, mhd., st. F.: nhd. freiwilliger verstellter Schmerz, Klage über vorgetäuschte Schmerzen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. wille, klage; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willeklage), Hennig (willeklage)
willekom, mhd., Adj.: Vw.: s. willekome
willekome (1), mhd., sw. M.: nhd. Willkommener, nach Willen Gekommener, nach Wunsch Gekommener, Bewillkommnung, freundliche Begrüßung; Hw.: vgl. mnd. willekōme; E.: ahd. willikwemo* (2) 9, williquemo*, willikomo*, sw. M. (n), Willkommener; s. willo, kweman; W.: s. nhd. (ält.) Willkomm, M., „Willkomm“, Empfang, Bewillkommnung, DW 30, 191; L.: Lexer 321c (willekome)
willekome (2), willekom, willekum, wilkume, mhd., Adj.: nhd. „willkomm“, willkommen, nach Willen gekommen, nach Wunsch gekommen; Hw.: s. wilkome; Q.: LAlex, Eilh, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist, HvNst, Ot, EvB, Tauler, WernhMl (FB willekome), En, Er, GenM (um 1120?), GrRud, KchrD, Kudr, KvFuss, KvWEngelh, KvWSilv, Nib, Roseng, Roth, RveGer, UvLFrd; E.: s. willekome (1); W.: s. nhd. (ält.) willkomm, Adj., „willkomm“, angenehm, DW 30, 188; L.: Hennig (willekome), FB 470a (willekome)
willekomen, mhd., st. N.: nhd. „Willkommen“, Willkommensein, Bewillkommnung, freundliche Begrüßung; Hw.: s. willekum; Q.: Ren, GTroj, WernhMl (FB willekomen), Krone (um 1230); E.: s. willekome (1); W.: s. nhd. Willkommen, N., Willkommen, DW 30, 202; L.: Lexer 321c (willekomen), FB 470a (willekomen)
willekor, mhd., st. F.: Vw.: s. willekür
willekorde, mhd., st. F.: Vw.: s. willekürede
willekorn, mmd., sw. V.: Vw.: s. willeküren
willekum (2), mhd., Adj.: Vw.: s. willekome
willekum, mhd., st. M.: nhd. „Willkomm“, Willkommensein, Bewillkommnung, freundliche Begrüßung; Hw.: s. willekomen; Q.: KvW, RhMl (1220-1230); E.: s. willekome (1); W.: s. nhd. (ält.) Willkomm, M., „Willkomm“, Empfang, Bewillkommnung, DW 30, 191; L.: Lexer 321c (willekum)
willekume, mhd., Adj.: Vw.: s. willekome
willekür, wilkür, mhd., willekure, willekor, mmd., st. M., st. F.: nhd. „Willkür“, freie Willenswahl, freier Wille, Wille, Wahl, Entschluss, Willensfreiheit, Freiwilligkeit, freiwillige Entschließung, Einwilligung, Neigung, Zustimmung, Übereinstimmung, Gutdünken, Satzung, Beschluss, Ermessen; ÜG.: lat. arbitrium BrTr; Hw.: s. willenkur; vgl. mnd. willekȫre; Q.: RAlex, RWchr, LvReg, HTrist, Vät, Gund, Kreuzf, Apk, BDan, JvFrst, Teichn, SAlex (FB willekür, st. F.), Berth, BrTr, Glaub (1140-1160), Hester, KvWTroj, MarLegPass, PassI/II, SSp, Trist, Tuch, Urk; E.: s. wille, kür; W.: s. nhd. Willkür, F., Willkür, DW 30 204; R.: vrīe willekür: nhd. Freiwilligkeit; L.: Lexer 321c (willekür), Hennig (willekür), FB 470a (willekür), WMU (willekür 51 [1261] 19 Bel.); Son.: SSp mnd.?
willekürære*, willekürer, mhd., st. M.: nhd. „Willkürer“, Arbeiter; Hw.: vgl. mnd. willekȫrære; E.: s. wille, kürære; W.: nhd. (ält.) Willkürer, M., „Willkürer“, Schiedsrichter, DW 30, 213; L.: Lexer 321c (willekürer)
willekure, mhd., st. F.: Vw.: s. willekür
willekürede*, willekürde, mhd., willekorede*, willekorde, mmd., st. F.: nhd. Willkür; E.: s. ahd. willo (1) 363, sw. M. (n), Wille, Wunsch, Verlangen; s. germ. *weljō-, *weljōn, *welja-, *weljan, *wiljō-, *wiljōn, *wilja-, *wiljan, sw. M. (n), Wille; s. idg. *u̯el- (2), *u̯lei-, *u̯lēi-, *u̯lē-, V., wollen (V.), wählen, Pokorny 1137; vgl. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Willkür, F., Willkür, DW 30 204; L.: Lexer 321c (willekürde)
willeküren, willekürn, wilkürn, mhd., willekurn, willekorn, mmd., sw. V.: nhd. „willküren“, trachten nach, verlangen nach, verurteilen zu, beschließen, betrachten als, freiwillig wählen, belieben, durch freie Zustimmung bestätigen, einwilligen in, zustimmen, entscheiden; Hw.: vgl. mnd. willekȫren; Q.: Vät (willekürn), Köditz, Malag, PassI/II, PassIII, Urk (1227); E.: s. wille, küren; W.: s. nhd. (ält.) willküren, sw. V., „willküren“, beschließen, wählen, belieben, DW 30, 212; R.: wider sīnen muot willeküren: nhd. bei sich denken; L.: Lexer 321c (willeküren), Hennig (willekürn), FB 470a (willekürn), WMU (willekürn 2 [1227] 8 Bel.)
willekürer, mhd., st. M.: Vw.: s. willekürære
willekuric, willeküric, mhd., Adj.: nhd. „willkürig“, freiwillig; Q.: Apk (vor 1312) (FB willekuric); E.: s. willeküre; W.: s. nhd. (ält.) willkürig, Adj., „willkürig“, freiwillig, beliebig, DW 30, 213; L.: Lexer 321c (willeküric), FB 470a (willekuric)
willeküric, mhd., Adj.: Vw.: s. willekuric
willekürlich, mhd., Adj.: nhd. willkürlich, freiwillig; E.: s. wille, kürlich; W.: s. nhd. willkürlich, Adj., willkürlich, freiwillig, beliebig, DW 30, 214; L.: Lexer 321c (willekürlich)
willekurn, mmd., sw. V.: Vw.: s. willeküren
willekürn, mhd., sw. V.: Vw.: s. willeküren
willelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. muot-; E.: s. wille; W.: nhd. DW-
willelōs, mhd., Adj.: nhd. willenlos; Hw.: s. willenlōs; vgl. mnd. willelōs; Q.: Seuse (1330-1360) (FB willelōs); E.: s. wille, lōs; W.: nhd. DW-, s. nhd. willenlos, Adj., willenlos, DW 30, 170; L.: Lexer 321c (willelōs), FB 470a (willelōs)
willelōsecheit, willelōskeit, willōskeit, mhd., st. F.: Vw.: s. willelōsicheit
willelōsic***, mhd., Adj.: nhd. „willenlos“; E.: s. wille, lōs; W.: nhd. DW-
willelōsicheit*, willelōsecheit, willelōskeit, willōskeit, mhd., st. F.: nhd. Willenlosigkeit, Gelöstheit vom Eigenwillen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB willelōsecheit); E.: s. wille, lōsic, heit; W.: s. nhd. Willenlosigkeit, F., Willenlosigkeit, DW 30, 171; L.: Lexer 493c (willelōsecheit), Hennig (willelōskeit), FB 470a (willelōsecheit)
willelōskeit, willōskeit, mhd., st. F.: Vw.: s. willelōsicheit
willen (1), mhd., sw. V.: nhd. „willen“ (V.) (1), ekelhaft sein (V.), unsauber sein (V.), zum Erbrechen ekeln; Vw.: s. un-; Q.: HvBurg, Apk, Cranc (FB willen), BdN, Mügeln, WälGa (1215/16); E.: ahd. willōn* (1) 6, sw. V. (2), übel werden, Widerwillen haben, sich erbrechen wollen; W.: nhd. (ält.) willen, sw. V. (1), „willen“ (V.) (1), Ekel erregen, Brechreiz verursachen, DW 30, 170; L.: FB 470b (willen)
willen (2), mhd., sw. V.: nhd. „willen“ (V.) (2), zum Willen sein (V.), nachgeben, willig machen, willig machen mit, willig machen zu, vorsätzlich tun, begehen; Vw.: s. arc-, ge-, guot-, muot-, ver-; Hw.: vgl. mnd. willen (1); Q.: SHort, Seuse, Teichn, WernhMl (FB willen), Chr, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: ahd. willōn* (2) 12, willeōn*, sw. V. (2), wollen (V.), wünschen, begehren, erstreben; W.: nhd. (ält.) willen, sw. V. (2), „willen“ (V.) (2), willfahren, bewilligen, DW 30, 169; L.: Lexer 321c (willen), Lexer 493c (willen), Hennig (willen), FB 470b (willen)
willen*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. danc-, selp-; E.: s. wille; W.: nhd. DW-
willenbrechen*** (1), mhd., V.: nhd. unterdrücken; Hw.: s. willenbrechen (2); E.: s. wille, brechen; W.: nhd. DW-
willenbrechen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Unterdrückung, Unterdrückung des eigenen Willens; Q.: Seuse (1330-1360), Schürebr (FB willenbrechen); E.: s. wille, brechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (willenbrechen), FB 470b (willenbrechen)
willenclich*, mhd., Adj.: Vw.: s. williclich
willenclīche, willeniclīche* (?), mhd., Adv.: Vw.: s. williclīche
willenclīchen, willeniclīchen* (?), mhd., Adv.: Vw.: s. williclīchen
willendes, mhd., Adv.: nhd. absichtlich, freiwillig; Hw.: vgl. mnd. willendes; Q.: Lilie (1267-1300) (FB willendes); E.: s. wille; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willendes), FB 470b (willendes)
willengelt, mhd., st. N.: nhd. „Willengeld“, Willensgeld, Gegenleistung, Zustimmung; E.: s. wille, gelt; W.: nhd. (ält.) Willengeld, N., „Willengeld“, Geldgabe für eine Bewilligung, DW 30, 170; L.: Lexer 321c (willengelt)
willenkor, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. willenkur
willenkur, willenkür, willenkor, mhd., willekure, willekor, mmd., st. M., st. F.: nhd. „Willkür“, freie Willenswahl, freier Wille, Wille, Wahl, Entschluss, Willensfreiheit, Freiwilligkeit, freiwillige Entschließung, Neigung, Zustimmung, Übereinstimmung, Gutdünken; Hw.: s. willekür; E.: s. afr. wilkere (Kluge); W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Willkür, F., Willkür, DW 30, 204; R.: vrīe willekür: nhd. Freiwilligkeit; L.: Hennig (willenkür)
willenkür, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. willenkur
willenlōs, mhd., Adj.: nhd. willenlos; Hw.: s. willelōs; E.: s. wille, lōs; W.: nhd. willenlos, Adj., willenlos, DW 30, 170; L.: Hennig (willenlōs)
willens, mhd., Adv.: nhd. willens, absichtlich, freiwillig; Vw.: s. muot-; Hw.: s. willendes; Q.: Apk (vor 1312) (FB willens); E.: s. wille; W.: nhd. DW-, nhd. willens, Adv., willens; L.: Lexer 321c (willenlōs), FB 470b (willens)
willenthaft, mhd., Adj.: nhd. freiwillig; Q.: Brun (1275-1276), Apk (FB willenthaft); E.: s. wille, willen, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willenthaft), FB 470b (willenthaft)
willenthaftic***, mhd., Adj.: nhd. freiwillig; Hw.: s. willenthafticlīchen; E.: s. willenthaft, haftic; W.: nhd. DW-
willenthafticlich***, mhd., Adj.: nhd. freiwillig; Hw.: s. willenthafticlīchen; E.: s. willenthaftic, hafticlich; W.: nhd. DW-
willenthafticlīchen, willenthafteclīchen, mhd., Adv.: nhd. freiwillig; Q.: Cranc (1347-1359) (FB willenthafteclīchen); E.: s. willenthafticlich; W.: nhd. DW-; L.: FB 470b (willenthafteclīchen)
willentlich, mhd., Adj.: nhd. willentlich, freiwillig; Q.: Hans (um 1400); E.: ahd. willontlīh* 1, Adj.?, willentlich, freiwillig; W.: nhd. willentlich, Adj., willentlich, freiwillig, DW 30, 175; L.: Lexer 321c
willentlīche, mhd., Adv.: nhd. willentlich, freiwillig; E.: s. willentlich, wille, līche; W.: s. nhd. willentlich, Adj., willentlich, freiwillig, DW 30, 175; L.: Lexer 321c (willentlīche)
willentwerbe, mhd., Adv.: nhd. freiwillig; Q.: HlReg (um 1250) (FB willentwerbe); E.: s. wille, willen, werbe; W.: nhd. DW-; R.: gerne und willentwerbe: nhd. freiwillig; L.: Lexer 493c (willentwerbe), FB 470b (willentwerbe)
willenvaren (1), willenvarn, willenfaren*, mhd., st. V.: nhd. zu Willen sein (V.), willfahren; Hw.: vgl. mnd. willevāren; Q.: Minneb (um 1340) (FB willenvarn), Urk; E.: s. wille, varen (1); W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) willfahren, V., „willfahren“, DW 30, 175; L.: Lexer 321c (willenvarn), FB 470b (willenvarn)
willenvaren* (2), willenvarn, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Willfahren, Zu-Willen-Sein; Q.: Minneb (um 1340) (FB willenvarn); E.: s. willenvaren (1), willen, varen (2); W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Willfahren, (subst. Inf.=)N., „Willfahren“; L.: FB 470b (willenvarn)
willenvarn (1), willenfarn*, mhd., st. V.: Vw.: s. willenvaren (1)
willenvarn (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. willenvaren (2)
willerīche, mhd., Adj.: nhd. voll guten Willens seiend, sehr willig; E.: s. wille, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willerīche)
willetōre, mhd., sw. M.: nhd. Narr aus eigenem Entschluss, Tor (M.) aus eigenem Entschluss, freiwilliger Tor (M.); Q.: ErzIII, HTrist, Apk, Teichn (FB willetōr), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wille, tōre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willetōre), Hennig (willetōre), FB 470b (willetōre)
willevarære*, willevarer, willefarære*, willefarer*, mhd., st. M.: nhd. „Willfahrer“; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. wille, varære; W.: s. nhd. (ält.) Willfahrer, M., „Willfahrer“, Freund, Helfer, Gönner, DW 30, 177; R.: er was ein willevarære des küniges: nhd. er war dem König zu Willen; L.: Lexer 493c (willevarer)
willevarer, willefarer*, mhd., st. M.: Vw.: s. willevarære
willewarbe, mhd., Adv.: nhd. freiwillig, willentlich; Q.: Urk (1275); E.: s. wille, warp (2); W.: nhd. DW-; L.: WMU (willewarbe 240 [1275] 1 Bel.)
willewenken*** (1), mhd., V.: nhd. „willwanken“, wanken, wankelmütig sein (V.); Hw.: s. willewengen (2); E.: s. wille, wenken; W.: s. nhd. (ält.) willwanken, V., „willwanken“, unbeständig, ungeduldig, DW 30, 218
willewenken (2), willwenken, mhd., st. N.: nhd. Wankelmut; Q.: Ring (1408/10); E.: s. wille, wenken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (willewenken)
willic (1), willec, willich, mhd., Adj.: nhd. willig, gutwillig, bereitwillig, freiwillig, gern, geneigt, dienstwillig, freundlich, eifrig, diensteifrig, ergeben (Adj.), gefügig, nachgiebig, bereit, entschlossen, freundlich gesinnt, gewollt, gewünscht, beabsichtigt, freiwillig übernommen; ÜG.: lat. beneplacitus PsM, devotus PsM, libens PsM, spontaneus STheol, voluntarium (= der willige) STheol, voluntarius PsM, STheol; Vw.: s. arc-, bœs-, eben-, eigen-, ein-, ge-, guot-, heiz-, muot, selp-, übel-, un-, wol-; Hw.: s. willich; Hw.: vgl. mnd. willich; Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, Gund, SHort, Kreuzf, Apk, Ot, EckhV, Parad, STheol, HvBer, BDan, Minneb, Tauler, Seuse, Teichn, Gnadenl, Schürebr (FB willec), Chr, En, Er, ErnstD, Exod (um 1120/30), Freid, GrRud, Hartm, Iw, Köditz, Kudr, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Nib, Parz, PassI/II, Rab, Rol, Roth, SchwSp, StrDan, Tuch, Tund, Walth, Wh, Wig, Winsb, Urk; E.: ahd. willīg 26, Adj., willig, bereitwillig, freiwillig, erwünscht; s. willo, wellen (1); W.: nhd. willig, Adj., willig, bereitwillig, freiwillig, DW 30, 179; R.: mit willeger kür: nhd. mit Einwilligung, mit Einverständnis; R.: willic sīn: nhd. zu einem Dienstbereich gehören, zu Diensten stehen, treu ergeben sein (V.); R.: williger muot: nhd. gesammelte Willenskraft; L.: Lexer 321c (willec), Lexer 493c (willec), Hennig (willec), FB 470a (willec), WMU (willic 93 [1265] 25 Bel.)
willic (2), willec, willich, mhd., Adv.: nhd. willig, gutwillig, bereitwillig, freiwillig, gern; Vw.: s. guot-; Q.: Kreuzf, Tauler (FB willec), UvEtzWh (vor 1297); E.: ahd. willīg 26, Adj., willig, bereitwillig, freiwillig, erwünscht; s. willo, wellen (1); W.: nhd. willig, Adv., willig, bereitwillig, freiwillig, DW 30, 179; L.: Lexer 321c (willec), FB 470a (willec)
willich, mhd., Adj.: nhd. willig, freiwillig; Hw.: s. willic; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wille; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (willich), Hennig (willich)
willīche, mhd., Adv.: nhd. willig, freiwillig, bereitwillig; Q.: ErzIII, EckhV (FB willīche), Nib, Rol (um 1170), Urk; E.: s. wille, willic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (willīche), FB 470b (willīche), WMU (willīche 93 [1265] 5 Bel.)
willicheit, willichheit*, willecheit, willekeit, willikeit, mhd., st. F.: nhd. „Willigkeit“, guter Wille, Bereitschaft, Bereitwilligkeit, Freiwilligkeit; Vw.: s. eigen-, guot-, heiz-, un*, wol-; Hw.: vgl. mnd. willichhēt; Q.: Tauler, Teichn (FB willecheit), Wh (um 1210); E.: s. wille, willic, heit; R.: eigener willicheit: nhd. Eigensinn; W.: nhd. Willigkeit, F., „Willigkeit“, guter Wille, Entgegenkommen, DW 30, 184; L.: Lexer 321c (willicheit), Hennig (willekeit), FB 470a (willecheit)
willichlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. williclīche
williclich, willeclich, willenclich*, mhd., Adj.: nhd. „williglich“, willig, gutwillig, bereitwillig, freiwillig, dienstwillig, ergeben (Adj.), gefügig, nachgiebig, freigiebig, bereit, entschlossen, geneigt, freundlich, freundlich gesinnt, einvernehmlich, willkommen, eifrig, diensteifrig, gewollt, gewünscht, beabsichtigt, übernommen; ÜG.: lat. spontaneus STheol, voluntarius STheol; Vw.: s. durch-*, ge-, un-, wol-; Hw.: vgl. mnd. willichlīk; Q.: LvReg, GTroj, Vät, SHort, EckhV, STheol, BDan, Minneb, Seuse, Teichn (FB willeclich), BdN, Er (um 1185), KvWHvK, KvWSilv, Virg, Walth, Urk; I.: Lüt. lat. voluntarius?; E.: s. wille, willic, heit; W.: nhd. (ält.) williglich, Adj., „williglich“, DW 30, 185; R.: mit williclichem gruoze: nhd. freundlich, herzlich; L.: Lexer 321c (willeclich), Lexer 493c (willeclich), Hennig (willeclich), FB 470a (willeclich), WMU (williclich 725 [1285] 6 Bel.)
williclīche, willeclīche, willenclīche, willechlīche, willichlīche, mhd., Adv.: nhd. „williglich“, willig, gutwillig, bereitwillig, freiwillig, gern, freudig, eifrig, von selbst, geduldig, mit Absicht, freundlich, bewusst, entschlossen, gnädig, absichtlich, mit Hingabe, energisch; ÜG.: lat. devote PsM, voluntarie PsM, STheol; Vw.: s. durch-*, ge-*, muot-*, un-; Hw.: vgl. mnd. willichlīke; Q.: PsM (vor 1190), TrSilv, Albert, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HistAE, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse (FB willeclīche), Albrecht, BdN, Berth, Kudr, KvWPart, KvWTroj, LivlChr, Loheng, PassI/II, Reinfr, UvLFrd, Urk; I.: Lüt. lat. voluntarie?; E.: s. wille; W.: s. nhd. (ält.) williglich, Adv., „williglich“, DW 30, 185; L.: Lexer 321c (willeclīche), Lexer 493c (willeclīche), Hennig (williclīche), FB 470a (willeclīche), WMU (willeclīche 8 [1248] 230 Bel.)
willigen (1), mhd., Adv.: nhd. gern; Vw.: s. muot-; Hw.: vgl. mnd. willigen (2); Q.: Apk (FB willigen), Chr, Jüd, Kirchb, LAlex (1150-1170); E.: s. wille; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321c (willigen), FB 470b (willigen)
willigen (2), mhd., sw. V.: nhd. „willigen“, willig machen, willig machen mit; Vw.: s. bœs-, er-, un-, ver-; Hw.: vgl. mnd. willigen (1); Q.: LAlex (1150-1170) (FB willigen); E.: s. willigen (1), wille; W.: nhd. (ält.) willigen, sw. V., „willigen“, willig machen, DW 30, 182; R.: einen mit etwas willigen: nhd. zu Willen sein (V.), bewilligen; R.: ūf einen etwas willigen: nhd. zur freien Entscheidung übertragen (V.); R.: vüre* einen willigen: nhd. einwilligen, erscheinen; L.: Lexer 321c (willigen), Hennig (willigen), FB 470b (willigen)
willigunge, mhd., st. F.: nhd. „Willigung“, Bewilligung; Vw.: s. ver-; Q.: Lexer (1437); E.: s. willigen (2); W.: nhd. (ält.) Willigung, F., „Willigung“, Zustimmung, DW 30, 188
willikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. willichheit
wīllīn, mhd., st. N.: nhd. „Weillein“, Weilchen; Q.: Enik (um 1272) (FB wīllīn); E.: s. wīl (1), līn; W.: nhd. (ält.) Weillein, N., „Weillein“, Weilchen, DW 30, 818; L.: FB 470b (wīllīn)
willōskeit, mhd., st. F.: Vw.: s. willelōsicheit
willunge***, mhd., st. F.: nhd. „Willung“; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. willinge; E.: s. willen; W.: nhd. (ält.) Willung, F., „Willung“, DW 30, 218
willwenken, mhd., st. N.: Vw.: s. willewenken
wilpræt, mhd., st. N.: Vw.: s. wiltbræt
wīlsælde, mhd., st. F.: Vw.: s. wīlsælede*
wīlsælede*, wīlsælde, mhd., st. F.: nhd. Schicksal, Glück; Q.: Kchr (um 1150), LvReg (FB wīlsælde), Georg, PassIII, UvZLanz; E.: s. wīl, sælede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wīlsælde), Hennig (wīlsælde), FB 470b (wīlsælde)
wilsam, mhd., Adj.: nhd. willkommen, recht; Q.: Urk (1292); E.: s. wille, sam (1); W.: nhd. (ält.) willsam, Adj., bereitwillig, gehorsam, DW 30, 218; L.: WMU (wilsam 1621 [1292] 1 Bel.)
wilt (1), mhd., st. N.: nhd. Wild, wildes Tier; Vw.: s. ban-, dam-, ge-, hōch-, hunt-, rōt-, swarz-, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. wilt (1); Q.: Will (1060-1065), Mar, Ren, RWchr, ErzIII, Enik, GTroj, BDan, HvNst, MinnerI, MinnerII, Tauler (FB wilt), Albrecht, BdN, GenM (um 1120?), JTit, KvWTroj, Trist, Urk; E.: ahd. wild 5, st. N. (a), Tier, Wild, wildes Tier; germ. *wilþa-, *wilþam, st. N. (a), Wild; germ. *wilþi-, *wilþiz, st. N. (i), Wild; s. idg. *u̯el- (4), *u̯elə-, Sb., Haar (N.), Wolle, Gras, Ähre, Wald, Pokorny 1139?; W.: nhd. Wild, N., Wild, frei lebendes jagdbares Tier, DW 30, 1; L.: Lexer 322a (wilt), Hennig (wilt), FB 470b (wilt), WMU (wilt 47 [1259] 4 Bel.)
wilt (2), mhd., Adj.: nhd. wild, fremd, unbekannt, fern, wunderbar, unbegreiflich, seltsam, sonderbar, unheimlich, ungestüm, ungebärdig, unstet, zuchtlos, zügellos, rau, einsam, öde, originell, phantasiebegabt, außerhalb der guten Gesellschaft stehend, kulturlos, ungezähmt, unerzogen, unangebaut, unwegsam, wüst, unbewohnt, abgestorben, faul, ungepflegt, wild wachsend, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, untreu, unwahr, sittenlos, ungewohnt, fremdartig, entfremdet, entfernt, abgewendet; Vw.: s. sinnen-, viur-, walt-; E.: ahd. wildi 125, Adj., wild, nicht angebaut; germ. *welþja-, *welþjaz, *wilþja-, wilþjaz, Adj., wild; s. idg. *u̯el- (4), *u̯elə-, Sb., Haar (N.), Wolle, Gras, Ähre, Wald, Pokorny 1139?; W.: nhd. wild, Adj., wild, DW 30, 8; L.: Lexer 321a (wilde)
wilt (3), mhd., Adv.: Vw.: s. wilde
wilt (4), mhd., st. F.: Vw.: s. wilde
wilt..., mhd.: Vw.: s. wilde...
wiltban (1), wiltpan, mhd., st. M.: nhd. „Wildbann“, Wildhegung, Wildpark, Jagdbezirk, Jagdrevier, Jagdrecht; Hw.: vgl. mnd. wiltbāne (2); Q.: MinnerII (FB wiltban), Chr, Er (um 1185), Hadam, SchwSp, UrbHabsb, Urk; E.: s. wilt, ban (1); W.: nhd. (ält.) Wildbann, M., „Wildbann“, Jagdrecht, Jagdbezirk, DW 30, 43; L.: Lexer 322a (wiltban), Hennig (wiltban), FB 470b (wiltban), WMU (wiltban 47 [1259] 7 Bel.)
wiltban (2), mhd., st. F.: nhd. Wildbahn; Q.: GTroj (1270-1300) (FB wiltban); E.: s. wilt (2), ban (3); W.: nhd. Wildbahn, F., Wildbahn, DW 30, 42; L.: FB 470b (wiltban)
wiltbat, wiltpat, mhd., st. N.: nhd. „Wildbad“, Heilquelle, Quellenbad, Mineralbad, Badeanstalt mit warmen Bädern; Q.: BdN (1348/50), Tuch; E.: s. wilt, bat; W.: nhd. Wildbad, N., Wildbad, DW 30, 39; L.: Lexer 322a (wiltbat), Hennig (wiltbat)
wiltbrāt, wiltbrēt, wiltprāt, wiltprēt, wilbrāt, wolbreyt, mhd., st. N.: nhd. Wildbret, Wildfleisch; Hw.: vgl. mnd. wiltbrēt; Q.: LAlex (1150-1170), RWchr, ErzIII, Enik, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Ot, EvB, Minneb, MinnerII, SAlex (wildbrāt), Ksk (wolbreyt) (FB wildbrāt), Albrecht, En, Georg, Hartm, Helbl, Krone, KvWTroj, Pilatus, Reinfr, Suchenw, Vintl, WolfdD; E.: s. wilt, brāt; W.: s. nhd. Wildbret, N., Wildbret, DW 30, 47; L.: Lexer 322a (wiltbrāt), Hennig (wiltbrāt), FB 470b (wildbrāt)
wiltbrēt, mhd., st. N.: Vw.: s. wiltbrāt
wiltesel, mhd., st. M.: nhd. Wildesel; Hw.: vgl. mnd. wiltēsel; Q.: Lei; E.: s. wilt, esel; W.: nhd. (ält.) Wildesel, M., Wildesel, DW 30, 70; L.: Hennig (wiltesel)
wiltgehac, mhd., st. N.: nhd. Wildgehege; E.: s. wilt, gehac; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Wildgehege, N., Wildgehege, DW 30, 86; L.: Lexer 322a (wiltgehac)
wiltgevar, wiltgefar*, mhd., Adj.: nhd. „wildfarben“, wild, fremd aussehend; E.: s. wilt, ge, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wiltgevar)
wiltgeville, wiltgefille*, mhd., st. N.: nhd. Wildfell; E.: s. wilt, geville; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wiltgeville)
wiltgrāve, wiltgrāfe*, wildegrāve, mhd., sw. M.: nhd. „Wildgraf“, Raugraf; Q.: Urk (1286); E.: s. wilt, grāve; W.: s. nhd. (ält.) Wildgraf, M., „Wildgraf“, DW 30, 88; L.: Lexer 322a (wiltgrāve), WMU (wiltgrāve 776 [1286] 8 Bel.)
wilthuobære*, wilthuober, mhd., st. M.: nhd. „Wildhuber“, Inhaber einer Jägerhufe; E.: s. wilt, houbære; W.: nhd. (ält.) Wildhuber, M., „Wildhuber“, DW 30, 95; L.: Lexer 322a (wilthuober)
wilthuobe, mhd., st. F.: nhd. „Wildhube“, Jägerhufe; E.: s. wilt, huobe; W.: nhd. (ält.) Wildhube, Wildhufe, F., „Wildhube“, DW 30, 95 (Wildhufe); L.: Lexer 322a (wilthuobe)
wilthuober, mhd., st. M.: Vw.: s. wilthuobære
wilthuon, mhd., st. N.: nhd. „Wildhuhn“, Huhn von Federwild; E.: s. wilt, huon; W.: nhd. Wildhuhn, F., „Wildhuhn“, DW 30, 95; L.: Lexer 322a (wilthuon)
wiltkalp, mhd., st. N.: nhd. „Wildkalb“, Kalb vom Hochwild; E.: s. wilt, kalp; W.: nhd. Wildkalb, N., „Wildkalb“, DW 30, 98; L.: Lexer 322a (wiltkalp)
wiltkümel 1, wildkumel, mhd., st. M.: nhd. Wildkümmel, Wiesenkümmel; ÜG.: lat. (circe) Gl; Hw.: vgl. mnd. wiltkȫme; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wilt, kümel; W.: nhd. Wildkümmel, M., Wildkümmel, DW 30, 100; L.: Glossenwörterbuch 729a (wildkumel)
wiltlich, mhd., Adj.: nhd. „wildlich“, unangebaut, ungepflegt, unveredelt, wild wachsend, unbewohnt, wüst, abgestorben, faul, ungezähmt, wild, in der Wildnis wohnend, dämonisch, irre, unstet, untreu, unwahr, sittenlos, unbekannt, ungewohnt, fremd, fremdartig, entfremdet, wunderbar, seltsam, unheimlich, entfernt, abgewendet; E.: s. wilde; W.: nhd. (ält.) wildlich, Adj., „wildlich“, DW 30, 101; L.: Lexer 321b (wildelich), Hennig (wildelich)
wiltmāhen, wiltmān, mhd., st. M.: nhd. Wildmohn, Klatschmohn; ÜG.: lat. (paeonia) Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. wilt, māgen; W.: nhd. Wildmohn, M., Wildmohn, DW 30, 106; L.: Glossenwörterbuch 729a (wiltmāhen)
wiltmān, mhd., st. M.: Vw.: s. wiltmāgen*
wiltnetze, mhd., st. N.: nhd. „Wildnetz“, Jagdnetz; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. wilt, netze; W.: s. nhd. (ält.) Wildnetz, N., „Wildnetz“, DW 30, 107; L.: Lexer 322a (wildnetze)
wiltnisse, wiltnüs, mhd., st. F., st. N.: nhd. Wildnis; Q.: EckhV (st. F., st. N.), Apk, BDan (st. F.), TvKulm, Hiob (st. N.) (FB wiltnisse), Chr, En (1187/89), HeidinIII, LivlChr, NvJer, PassI/II, Suchenw; E.: s. wilt; W.: s. nhd. Wildnis, F., Wildnis, DW 30, 108; L.: Lexer 322a (wiltnisse), Hennig (wilntnisse), FB 470b (wiltnisse)
wiltpapele 1, mhd., sw. F.: nhd. „Wildpappel“, Eibisch; ÜG.: lat. althaea Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. wilt, papele; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 729a (wiltpapele)
wiltprāt, mhd., st. N.: Vw.: s. wiltbrāt
wiltprēt, mhd., st. N.: Vw.: s. wiltbrāt
wiltschiezære*, wiltschiezer, mhd., st. M.: nhd. „Wildschießer“, Wildschütze, Wilddieb; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. wilt, schiezære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wiltschiezer)
wiltschiezer, mhd., st. M.: Vw.: s. wiltschiezære
wiltschütze, mhd., sw. M.: nhd. „Wildschütze“, Wilddieb; Hw.: vgl. mnd. wiltschütte; E.: s. wilt, schütze; W.: nhd. (ält.) Wildschütze, M., „Wildschütze“, DW 30, 121 (Wildschütz); L.: Lexer 322a (wiltschütze), Hennig (wiltschütze)
wiltswīn, mhd., st. N.: nhd. Wildschwein; Hw.: vgl. mnd. wiltswīn; Q.: MinnerII (FB wiltswin), Krone, WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. wilt, swīn; W.: nhd. Wildschwein, N., Wildschwein, DW 30, 122; L.: Lexer 322a (wiltswīn), Hennig (wiltswīn), FB 470b (wiltswin)
wīltüechelīn, mhd., st. N.: nhd. „Weiltüchlein“, Schleiertüchlein; E.: s. wīl, tüechelīn, tuoche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wilttüechelīn)
wiltvanc, wiltfanc*, mhd., st. M.: nhd. „Wildfang“, Wildhegung, Wildpark, Jagdbezirk, Jagdrecht, fremder wie ein Wild gefangener Mensch; Hw.: vgl. mnd. wiltvanc; Q.: Pilgerf (1390?), Schürebr (FB wiltvanc); E.: s. wilt, vanc; W.: nhd. Wildfang, M., „Wildfang“, DW 30, 72; L.: Lexer 322a (wiltvanc), FB 470b (wiltvanc)
wiltvlügel, wiltflügel*, mhd., st. M.: nhd. „Wildflügel“, fremder nicht Bürgerrecht habender Mensch; E.: s. wilt, vlügel; W.: nhd. (ält.) Wildflügel, M., „Wildflügel“, herrenloser Mensch, DW 30, 79; L.: Lexer 322a (wiltvlügel)
wiltvuore, wiltfuore*, mhd., st. F.: nhd. „Wildfuhre“, Wildhegung, Wildpark, Jagdbezirk, Jagdrecht; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. wilt, vuore; W.: nhd. (ält.) Wildfuhre, F., „Wildfuhre“, Wildbahn, DW 30, 82; L.: Lexer 322a (wiltvuore)
wiltwazzer, mhd., st. N.: nhd. Wildwasser, Wildbach; Q.: Urk (1290); E.: s. wilt, wazzer; W.: nhd. Wildwasser, N., Wildwasser, DW 30, 131; L.: WMU (wiltwazzer 1262 [1290] 1 Bel.)
wiltwerc, mhd., st. M.: nhd. „Wildwerk“, Wild, Weidwerk, Jagd, Pelzwerk; Hw.: vgl. mnd. wiltwerk; Q.: SHort (nach 1298) (FB wiltwerc); E.: s. wilt, werc; W.: nhd. (ält.) Wildwerk, M., „Wildwerk“, Jagd, Pelzwerk, DW 30, 132; L.: Lexer 322a (wiltwerc), Hennig (wiltwerc), FB 470b (wiltwerc)
wiltwerkære*, wiltwerker, mhd., st. M.: nhd. „Wildwerker“, Kürschner, Pelzhändler; Q.: Enik (um 1272) (FB wilrwerker), Urk; E.: s. wilt, werkære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wiltwerker), FB 470b (wiltwerker), WMU (wiltwerker N363 [1288] 1 Bel.)
wiltwerker, mhd., st. M.: Vw.: s. wiltwerkære
wiltwerkīn, mhd., Adj.: nhd. von Pelzwerk hergestellt, aus Pelzwerk bestehend, Pelzwerk...; E.: s. wiltwerc; W.: nhd. DW-; R.: wiltwerkīn gewant: nhd. Pelzgewand; L.: Lexer 322a (wiltwerkīn), Hennig (wiltwerkīn)
wīlunge, mhd., st. F.: nhd. „Weilung“, Verschleierung; Q.: Schürebr (um 1400) (FB wīlunge); E.: s. wīl; W.: nhd. (ält.) Weilung, F., „Weilung“, Nonnenschleier, DW 28, 819; L.: FB 470b (wīlunge)
wīlvrouwe, mhd., sw. F.: nhd. „Weilfrau“, Nonne; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wīl, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wīlvrouwe), Hennig (wīlvrouwe)
wīlwalte, wīlwalde, mhd., sw. F.: nhd. Schicksal; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. wīl, wīlen (?), walte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 321b (wīlwalte), Hennig (wīlwalde)
wīlwertic, mhd., Adj.: nhd. „weilwärtig“, in der Zeit veränderlich, unsicher, unbeständig; E.: s. wīlen, wertic; W.: nhd. (ält.) weilwärtig, Adj., „weilwärtig“, unbeständig, DW 28, 819; L.: Lexer 321b (wīlwertic)
wīlwesen, mhd., st. N.: nhd. vergängliches Wesen; E.: s. wīlen, wesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīlwesen)
wīman, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnman
wimel, wimmel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Glanz; Vw.: s. ge-; E.: s. wimelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wimel)
wimelen, mhd., sw. V.: nhd. sich regen, wimmeln; Vw.: s. ūf-; -; Hw.: vgl. mnd. wommelen; Q.: Minneb (FB wimelen), Loheng (1283); E.: s. wimmen; W.: nhd. wimmeln, sw. V., wimmeln, DW 30, 219; L.: Lexer 322a, FB 470b (wimelen)
wimen, wimmen, mhd., sw. V.: nhd. „wimmen“, sich schnell hin und her bewegen, sich regen, wimmeln; Hw.: vgl. mnd. wemmen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: ?; W.: nhd. (ält.) wimmen, sw. V., „wimmen“, sich schnell hin und her bewegen, DW 30, 221; L.: Hennig (wimen)
wīmennin, mhd., st. F.: nhd. Winzerin, Frau eines Weinbauern; Q.: Urk (1277); E.: s. wīn, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīmennin N150 [1277] 1 Bel.)
wimer, mhd., st. M.: Vw.: s. wimmer
wimmāt, mhd., st. M.: Vw.: s. windemāt
wimmel (1), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. wimel
wimmel*** (2), mhd., Sb.: Hw.: s. wimmelbote, windemære; E.: s. wimmen, windemen; W.: nhd. DW-
wimmelbote, windelbote, windebote, mhd., sw. M.: nhd. Aufseher bei der Weinlese; E.: s. wimmen, windemen, bote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wimmelbote)
wimmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wimen
wimmer (1), mhd., st. N.: nhd. „Wimmer“, Gewimmer, Gewinsel; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. mhd. gewammer (lautmalende Bildung); W.: nhd. (ält.) Wimmer, N., „Wimmer“, Gewimmer, DW 30, 223; L.: Lexer 322a (wimmer)
wimmer (2), mhd., st. M.: Vw.: s. windemære
wimmer 2 und häufiger? (3), wimer, mhd., st. M.: nhd. „Wimmer“, knorriger Auswuchs an einem Baumstamm, Warze, Bläschen, Hautbläschen; ÜG.: lat. pustula Gl, tuber Gl, verruca Gl; Vw.: s. ge-; Hw.: s. windemer; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. wimmeren; W.: nhd. (ält.) Wimmer, st. M., „Wimmer“, knorriger Auswuchs an einem Baumstamm, Warze, Schwiele, Blase, DW 30, 222; L.: Lexer 322a (wimmer), Glossenwörterbuch 730b (wimmer)
wimmeren, wimmern, mhd., sw. V.: nhd. „wimmern“ (V.) (2), zusammenwachsen; Vw.: s. ver-; Q.: HistAE (1338-1345) (FB wimmern); E.: ahd. wimmeren* (2) 1, sw. V. (1a), zusammenziehen; W.: nhd. (ält.- dial.) wimmern, sw. V., „wimmern“ (V.) (2), fest ineinander verwachsen (V.), DW 30, 224; R.: diu arche veste wimmeren: nhd. ganz dicht machen; L.: Lexer 322a (wimmern), Lexer 493c (wimmern), FB 470b (wimmern)
wimmerezen*, wimmerzen, wemmerzen, mhd., sw. V.: nhd. wimmern; Hw.: s. wemmerzen; Q.: BDan (um 1331) (wemmerzen) (FB wimmerzen); E.: s. wimmer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wimmerzen), FB 470b (wimmerzen)
wimmern, mhd., sw. V.: Vw.: s. wimmeren
wimmerruoz 1, mhd., st. M.: nhd. knorriger Auswuchs an der Wurzel; ÜG.: lat. tuber Gl; Q.: Gl (1390); E.: s. wimmer, ruoz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 731a (wimmerruoz)
wimmerzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. wimmerezen
wimmet, mhd., st. M.: Vw.: s. windemāt
wimmōt, mhd., st. M.: Vw.: s. windemāt
wimnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. windemen
wimpel, winpel, mhd., sw. F., st. F., M.: nhd. Wimpel, Stirnbinde, Haarband, Band (N.), Kopftuch, Banner, Fähnlein, Schiffswimpel; Hw.: vgl. mnd. wimpel; Q.: BDan, (st. M.) (FB wimpel), Chr, Elis, Er (um 1185), Krone; E.: s. ahd. wimphīla, (Kluge); W.: vgl. nhd. Wimpel, M., Wimpel, DW 30, 225; L.: Lexer 322a (wimpel), Hennig (wimpel), FB 470b (wimpel)
wimpelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. wimpellīn
wimpellīn*, wimpelīn, mhd., st. N.: nhd. „Wimpellein“, Wimpelchen, kleiner Zeugstreifen; Q.: Athis (um 1210?); E.: s. wimpel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (wimpelīn)
win (1), mhd., st. M.: nhd. Freund, Geliebter, Gatte; Hw.: s. wine; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB win); E.: ahd. wini* 4, st. M. (i), Freund, Geliebter; germ. *weni-, *weniz, st. M. (i), Freund, Geliebter; idg. *u̯enis?, Sb., Freund, Pokorny 1147; s. idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322a (win), FB 470b (win)
win (2), mhd., st. M.: nhd. „Winn“, Erlangung, Gewinn; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. win; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) Winn, M., „Winn“, Gewinn, DW 30, 406; L.: Lexer 322a (win); Son.: mmd.
wīn, mhd., st. M.: nhd. Wein, Weinrebe, Weintraube; ÜG.: lat. uva PsM, vinum BrTr, PsM; Vw.: s. alant (1)-, apfel-*, ban-, ber-, bete-, birn-, bū-, dienest-, gart-, genāden-, heil-, huob-, kers-, kerse-, kipper-, klein-, kleine-, lant-, marc-, mirren-, ōster-, palm-, quiten-*, rebe-, rinne-, rōt-, sac-, schenk-, schide*-, seic-, sēl-, span-, spīse-, stich-, stiur-, strō-, stupfel-, verne-, vülle-, vuor-, wermuot-, zins-, zuber-; Hw.: vgl. mnd. wīn; Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler (FB wīn), BdN, BrTr, GenM (um 1120?), KvWEngelh, KvWLd, KvWPart, LivlChr, PassI/II, Renner, Ring, WälGa, Winsb, Urk; E.: ahd. wīn 98?, st. M. (a?, i?), Wein; germ. *wīna-, *wīnam, st. N. (a), Wein; s. lat. vīnum, N., Wein; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120?; W.: nhd. Wein, M., Wein, DW 28, 820; R.: gemacheter wīn: nhd. mit künstlichen Zutaten angemachter Wein; R.: gesoten wīn: nhd. eingekochter Wein der süß bleiben soll; R.: gebranter wīn: nhd. Branntwein, Weinrebe, Weintraube; L.: Lexer 316b (wīn), Lexer 322a (wīn), Hennig (wīn), FB 470b (wīn), WMU (wīn 29 [1253] 410 Bel.)
wīnaht..., mhd.: Vw.: s. wīhenaht...
wīnahter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīhenahtære
wīnahtnaht, mhd., st. F.: Vw.: s. wīhenahtnaht
wīnast, mhd., st. M.: nhd. „Weinast“, Weinrebenast; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wīn, ast; W.: nhd. (ält.) Weinast, M., „Weinast“, DW 28, 858; L.: Lexer 322b (wīnast), Hennig (wīnast)
wīnban, mhd., st. M.: nhd. Weinbann, Weinschankgerechtsame, Abgabe für Weinschankgerechtsame, Recht zum Weinverkauf; Q.: UrbHabsb, Urk (1293); E.: s. wīn, ban; W.: nhd. (ält.) Weinbann, M., „Weinbann“, DW 28, 858; L.: Lexer 322b (wīnban), WMU (wīnban 1854 [1293] 1 Bel.)
wīnber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. wīnbere
wīnberc, mhd., st. M.: nhd. Weinberg; Hw.: vgl. mnd. wīnberch; E.: s. wīn, berc (1); W.: nhd. Weinberg, M., Weinberg, DW 28, 867; L.: Lexer 322b (wīnberc)
wīnbere, wīnber, wīneber, wīneper, winpir, mhd., st. N., st. F., F.: nhd. Weinbeere, Weintraube; ÜG.: lat. uva PsM; Hw.: vgl. mnd. wōnbēre; Q.: Kchr, RAlex, Enik, HvNst, SAlex, (wīnber), EvA (winpir), Brun, Teichn (F.), RWchr, Apk, Ot (st. F.), PsM, BDan (st. N., st. F.) (FB wīnber), Albrecht, BdN, BvgSp, Chr, GenM (um 1120?), JenMartyr, SchwPr, StRHeiligenst, Urk; E.: s. ahd. wīnberi* 24, st. N. (ja), Weintraube, Weinbeere, Traube; s. wīn, beri; W.: nhd. Weinbeere, F., Weinbeere, DW 28, 863; L.: Lexer 322b (wīnber), FB 470b (wīnber), WMU (wīnber 2632 [1297] 1 Bel.)
wīnberkern, mhd., M.: nhd. Weinbeerkern; Hw.: s. wīnberkorn; vgl. mnd. wīnbērenkē̆rn, wīnbērkē̆rn; E.: s. wīnbere, kern; W.: nhd. (ält.) Weinbeerkern, M., Weinbeerkern, DW 28, 866; L.: Lexer 322b (wīnberkern)
wīnberkorn, mhd., st. N.: nhd. Weinbeerkern; Hw.: s. wīnberkern; Q.: SAlex (1352) (FB wīnberkorn); E.: s. wīnber, korn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnberkorn)
wīnberlīn, mhd., st. N.: nhd. „Weinbeerlein“, Weinträubchen, Halszäpfchen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wīnber, līn; W.: nhd. Weinbeerlein, N., „Weinbeerlein“, DW 28, 865; L.: Lexer 322b (wīnberlīn)
wīnbertretære*, wīnbertreter, mhd., st. M.: nhd. „Weinbeertreter“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnbertreter); E.: s. wīnber, treter; W.: nhd. DW-; L.: FB 470b (wīnbertreter)
wīnbertreter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnbertretære
wīnbiunte, mhd., F.: nhd. Weingarten, Weinberg; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: s. wīn, biunte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnbiunte), WMU (wīnbiunte N377 [1288] 3 Bel.)
wīnblat, wīnplat, mhd., st. N.: nhd. Weinblatt; Hw.: vgl. mnd. wīnblat; Q.: BdN (1348/50), Gl; E.: ahd. wīnblat 4, st. N. (a) (iz) (az), Weinblatt, Blatt des Weinstocks; s. mhd. wīn, blat; W.: nhd. Weinblatt, N., Weinblatt, Blatt des Weinstocks, DW 28, 872; L.: Lexer 322b (wīnblat), Hennig (wīnblat)
wīnbluome, mhd., sw. F.: nhd. „Weinblume“, Weinblüte; Hw.: s. wīnbluot; vgl. mnd. wīnblōme; Q.: Will (1060-1065) (FB wīnbluome); E.: s. wīn, bluome; W.: nhd. (ält.) Weinblume, F., „Weinblume“, Blüte des Weinstocks, DW 28, 873; L.: FB 470b (wīnbluome)
wīnbluot, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Weinblüte“; Hw.: s. wīnbluome; Q.: Trudp (vor 1150) (st. M.), Will (1060-1065) (st. F.) (wīnbluot); E.: s. wīn, bluot (1); W.: s. nhd. (ält.) Weinblüte, F., „Weinblüte“, DW 30, 873; L.: Lexer 322b (wīnbluot), FB 471a (wīnbluot)
wīnboum, mhd., st. M.: nhd. Weinbaum, Weinstock, Vorrichtung um Verladen von Weinfässern; Q.: Urk (1289); E.: s. wīn, boum; W.: nhd. (ält.) Weinbaum, M., „Weinbaum“, DW 28, 862; L.: Lexer 322b (wīnboum), WMU (wīnboum 1103 [1289] 1 Bel.)
wīnbouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnbūware
winbrā, mhd., st. F.: Vw.: s. wintbrā
wīnbūware*, wīnbouwære*, wīnbouwer, mhd., st. M.: nhd. Weinbauer; E.: s. wīn, būware; W.: nhd. Weinbauer, M., Weinbauer, DW 28, 861; L.: Lexer 322b (wīnbouwer), Hennig (wīnbouwer)
winc, mhd., st. M.: nhd. Wink, Wanken; ÜG.: lat. nutus PsM; Vw.: s. misse-, wider-; Q.: Trudp (vor 1150), PsM, BDan (FB winc), NvJer; E.: ahd.? wink* 2, winc*, st. M. (i?), Wink; s. winken; W.: nhd. Wink, M., Wink, Zeichen, DW 30, 337; R.: winc unt wanc: nhd. hin und her; L.: Lexer 322c (winc), Lexer 493c (winc), FB 471a (winc)
wīncarte, mhd., sw. M.: Vw.: s. wīngarte
winchel, mhd., st. M.: Vw.: s. winkel
windære*, winder, mhd., st. M.: nhd. „Winder“, Kranarbeiter; Vw.: s. übere-*; Hw.: vgl. mnd. windære; Q.: Lexer (1385); E.: s. winden; W.: nhd. (ält.) Winder, M., „Winder“, Arbeiter am Kran, DW 30, 297; L.: Lexer 323a (winder)
windærinne***, winderīn***, mhd., st. F.: nhd. „Winderin“; Vw.: s. vruht-; E.: s. windære; W.: nhd. (ält.) Winderin, F., „Winderin“, DW 30, 297
winde (1), mhd., sw. F.: nhd. Winde, Windvorrichtung, Kran, Armbrustwinde, in Nonnenklöstern die waagrecht drehbare Vorrichtung zum Einlassen und Auslassen der Dinge, Zeltrichtung, Zeltbahn, Zeltplane, Plane, Winde (Pflanze); Vw.: s. bōn-, et-, garn-, harn-, ōren-; Hw.: vgl. mnd. winde (1); Q.: Pilgerf(FB winde), Craun, Flore, Just, Tuch, UrbHabsb, UvZLanz (nach 1193), WvE; E.: ahd. winta (2) 27, sw. F. (n), Winde, Windegerät, Ackerwinde; W.: nhd. Winde, F., Winde, DW 30, 274; L.: Lexer 322c (winde), Lexer 493c (winde), Hennig (winde), FB 471a (winde)
winde (2), mhd., Adv.: nhd. „wendend“; Hw.: s. winne; E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: winde und wē werden: nhd. schmachten nach; L.: Lexer 494a (winde), Hennig (winde)
winde (3), mhd., sw. F.: Vw.: s. winne
winde (5), mhd., sw. F.: nhd. Altan, Söller; Q.: Urk (1290); E.: Herkunft unklar; W.: nhd. DW-; L.: WMU (winden 1255 [1290] 1 Bel.)
winde*** (6), mhd., st. F.: Vw.: s. wider-; E.: s. wenden; W.: nhd. DW-
Winde (4) 1 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. „Winde“, Wende (M.), Slawe, Sorbe; ÜG.: lat. Sclavus Gl; Hw.: s. Wint (7); vgl. mnd. Went (1); Q.: Gl (13./14. Jh.); E.: s. ahd. Winid* 14, Winida, st. M. (a), Wende (M.), Slawe, Fremder; germ. *weneþ, *weneþa-, *weneþaz, st. M. (a), Wende (M.), Slawe; lat. Venetus, M. Veneter; vgl. idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. (ält.) Winde, M., „Winde“, Wende (M.), Slawe, DW 30, 277; L.: Hennig (Wint)
windebluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Windeblume“, Winde (Pflanze); E.: s. winde, bluome; W.: nhd. (ält.) Windeblume, F., „Windeblume“, Winde (Pflanze), DW 30, 278; L.: Lexer 322c (windebluome)
windebote, mhd., sw. M.: Vw.: s. wimmelbote
windec, windic, mhd., Adj.: Vw.: s. windic
windegelīch, mhd., Adj.: nhd. „windgleich“, dem Wind gleich; Q.: Apk (vor 1312) (FB windegelīch); E.: s. winde (1); W.: nhd. (ält.) windgleich, Adj., „windgleich“, DW 30, 303; L.: FB 471a (windegelīch)
windeht, mhd., Adj.: nhd. gewunden; Q.: Brun (1275-1276) (FB windeht); E.: s. winden, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windeht), FB 471a (windeht)
windel, wintel, windle, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Windel; ÜG.: lat. fascia Gl; Vw.: s. bein-, kint-; Hw.: s. mnd. windel; Q.: Apk (FB windel), BdN, MarGr, PassI/II, Ring, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. wintila* 12, sw. F. (n), Windel, Band zum Winden; germ. *wendila-, *wendilaz, st. M. (a), Windel, Gewundenes; s. idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; vgl. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. Windel, F., Windel, DW 30, 279; L.: Lexer 322c (windel), Hennig (windel), FB 471a (windel)
windelbant, wintelbant, mhd., st. N.: nhd. Windelband, Wickelband; Hw.: vgl. mnd. windelbant; Q.: WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. windel, bant (1); W.: nhd. (ält.) Windelband, N., Windelband, DW 30, 283; L.: Lexer 322c (windelbant)
windelbote, mhd., sw. M.: Vw.: s. wimmelbote
windelen, windeln, wintelen*, winteln, mhd., sw. V.: nhd. „windeln“, in Windeln einhüllen, in Windeln einwickeln, biegen, drehen, wickeln, wickeln in; Vw.: s. be-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. windeln; Q.: EvA, Cranc (FB windelen), BdN, Renner, Spec (um 1150); E.: s. windel; W.: nhd. (ält.) windeln, sw. V., „windeln“, DW 30, 285; L.: Lexer 322c (windeln), Lexer 493c (windeln), Hennig (windeln), FB 471a (windelen)
windelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. übere-*; E.: s. winden; W.: nhd. DW-
windellīn, mhd., st. N., sw. N.: nhd. „Windellein“, Windelchen; Q.: Lei, SHort (nach 1298), WernhMl (st. N.), SHort (sw. N.) (FB windellīn); E.: s. windel, līn; W.: nhd. Windellein, N., „Windellein“, DW 30, 282; L.: Lexer 322c (windellīn), FB 471a (windellīn)
windeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. windelen
windelsnuor, wintelsnuor, mhd., st. F.: nhd. „Windelschnur“, Windelband, Wickelband; Hw.: vgl. mnd. windelsnōr; E.: s. windel, snuor; W.: nhd. (ält.) Windelschnur, F., Windelschnur, DW 30, 284; L.: Lexer 322c (windelsnuor)
windeltuoch, winteltuoch, mhd., st. N.: nhd. „Windeltuch“, Windel; Q.: LvReg (1237-1252) (FB windeltuoch), Hans; E.: s. windel, tuoch; W.: nhd. Windeltuch, N., Windeltuch, DW 30, 284; L.: Lexer 322c (windeltuoch). FB 471a (windeltuoch)
windelwaschen*** (1), mhd., V.: nhd. „Windel waschen“; Hw.: s. windelwaschen* (2); E.: s. windel, waschen; W.: nhd. DW-, s. nhd. Windel waschen, st. V., Windel waschen
windelwaschen* (2), windelweschen, mhd., st. N.: nhd. Windelwaschen; E.: s. windel, waschen; W.: nhd. DW-, nhd. Windelwaschen, N., Windelwaschen; L.: Hennig (windelweschen)
windelweschen, mhd., st. N.: Vw.: s. windelwaschen* (2)
windemære*, windemer, wimmer, mhd., st. M.: nhd. Weinleser; Q.: Trudp (vor 1150) (FB windemer); E.: s. windeme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windemer), FB 471a (windemer)
windemānōt, mhd., st. M.: nhd. Weinlesemonat, Oktober; E.: s. winde, mānōt, windeme mānōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (windemānōt)
windemāt, wimmāt, wimmōt, wimmet, wintmōd, mhd., st. M.: nhd. Weinlese; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150) (windemāt), Lei (wintmōd) (FB windemāt), UrbSonnenb; E.: s. lat. vindemia, F., Weinernte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windemāt), FB 471a (windemāt)
windeme, mhd., sw. F.: nhd. Weinlese; I.: Lw. lat. vīndēmia; E.: s. lat. vīndēmia, F., Weinernte; vgl. lat. vīnum, N., Wein; lat. dēmere, V., abnehmen, herabnehmen, wegnehmen; lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. emere, V., nehmen; vgl. idg. *u̯ei- (1), *u̯ei̯ə-, *u̯ī̆-, V., drehen, biegen, Pokorny 1120?; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *em-, *em-, V., nehmen, Pokorny 310; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windeme)
windemen, wimmen, winmen, wimmen, mhd., sw. V.: nhd. Wein lesen; Q.: Trudp (vor 1150) (FB windemen), PsWindb; E.: s. windeme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windemen), FB 471a (windemen)
windemer, mhd., st. M.: Vw.: s. windemære
windemunge 1, mhd., st. F.: nhd. Weinlese; ÜG.: lat. vindemia Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lsch. lat. vindemia?; E.: s. windemen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (windemunge), Glossenwörterbuch 731a (windemunge)
windemuos, mhd., st. N.: nhd. Mahl bei der Weinlese; E.: s. winde, windeme, muos; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (windemuos)
winden (1), mhd., sw. V.: nhd. „winden“ (V.) (1), windig sein (V.), wehen, worfeln, Getreide reinigen; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ent-, hant-, īn-, under-, ver-; Hw.: vgl. mnd. winden (3); Q.: Pilgerf (winden), Konr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ahd. wintōn* 7, sw. V. (2), worfeln, schwenken, wehen; germ. *wendwōn, sw. V., auseinanderwerfen; W.: nhd. winden, sw. V. (1), „winden“ (V.) (1), wehen, stürmen, DW 30, 295; L.: Lexer 323a (winden), Hennig (winden), FB 471a (winden)
winden (2), winten, wonden, mhd., st. V.: nhd. winden (V.) (2), drehen, wickeln, umwickeln, einwickeln, Richtung geben, wenden, sich umwenden, reichen bis, Ende finden, aufhören, enden, enden an, enden über, stecken, bleiben, bleiben an, bleiben in, sich winden, sich winden durch, sich herauswinden, sich herauswinden aus, sich wenden, umdrehen, sich wälzen, sich wälzen in, ringen, aufwickeln, schwenken, auswringen, wickeln aus, wringen aus, winden aus, abwenden von, wickeln in, wickeln zu, strecken in, strecken zu, wenden in, wenden zu, keltern; Vw.: s. ge-, hende-*, über-, ūf-, ūz-, wider-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. winden (1); Q.: Anno, LAlex, RWchr, LvReg, HlReg, Enik, HTrist, Apk, Ot, EvPass, EckhI, BDan, HistAE, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Stagel, Teichn (winden), Lilie (wonden) (FB winden), Chr, Elis, Er, Flore, Gen (1060-1080), GenM, Konr, Krone, Kudr, KvWLd, KvWTroj, Loheng, Mai, Myst, Nib, NibA, Parz, Suchenw, Trist, WälGa, WvE, Urk; E.: ahd. wintan* 58, st. V. (3a), winden, wickeln, flechten, binden; germ. *wendan, st. V., winden, drehen, sich wenden; idg. *u̯endʰ- (1), V., drehen, winden, wenden, flechten, Pokorny 1148; s. idg. *au̯- (5), *au̯ē-, V., flechten, weben, Pokorny 75; W.: nhd. winden, st. V. (2), winden (V.) (2), wickeln, biegen, krümmen, DW 30, 285; R.: sich hindenort winden: nhd. sich zurückziehen; R.: die ougen neben sich winden: nhd. seitwärts schielen; R.: herwidere* winden: nhd. zurückkehren; R.: in ein winden: nhd. zusammenrollen, zusammenwickeln; R.: ze houf winden: nhd. zusammenrollen, zusammenwickeln; L.: Lexer 323a (winden), Lexer 493c (winden), Hennig (winden), FB 471a (winden), WMU (winden 812 [1286] 3 Bel.)
winden (3), mhd., st. N.: nhd. Winden (N.), Drehen, Wickeln, Händeringen; Vw.: s. hant-, hende-, under-, wider-; Q.: NibA (nach 1200?); E.: s. winden (2); W.: nhd. DW-, nhd. Winden, N., Winden (N.)
windende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „windend“; E.: s. winden (2); W.: nhd. DW-, nhd. windend, (Part. Präs.=)Adj., windend; R.: mit windender hant: nhd. händeringend; L.: Hennig (windende)
winder..., mhd.: Vw.: s. winter...
winder, mhd., st. M.: Vw.: s. windære
winderban, mhd., st. F.: Vw.: s. winterban
winderbū, mhd., st. M.: Vw.: s. winterbū
winderīn***, mhd., st. F.: Vw.: s. windærinne
winderkalt, mhd., Adj.: Vw.: s. winterkalt
winderkleit, mhd., st. N.: Vw.: s. winterkleit
winderkloup, mhd., st. M.: Vw.: s. winterkloup
winderkorn, mhd., st. N.: Vw.: s. winterkorn
winderlanc, mhd., Adj.: Vw.: s. winterlanc
winderleit, mhd., st. N.: Vw.: s. winterleit
winderlich, mhd., Adj.: Vw.: s. winterlich
winderlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. winterlīche
winderlinc, mhd., st. M.: nhd. „Winderling“, Spirale; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB winderlinc); E.: s. winden; W.: nhd. (ält.) Winderling, M., „Winderling“, Winde, DW 30, 297; L.: FB 471a (winderlinc)
winderlōn, mhd., st. M.: Vw.: s. winterlōn
windermānōt, mhd., st. M.: Vw.: s. wintermānōt
winderreise, mhd., st. F.: Vw.: s. winterreise
winderrīfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. winterrīfe
windersaf, mhd., st. N.: Vw.: s. wintersaf
windersāt, mhd., st. F.: Vw.: s. wintersāt
winderschuoch, mhd., st. M.: Vw.: s. winterschuoch
windersorge, mhd., F.: Vw.: s. wintersorge
windersunnewende, mhd., st. F.: Vw.: s. wintersunnewende
windertac, mhd., st. M.: Vw.: s. wintertac
windertrüebe, mhd., Adj.: Vw.: s. wintertrüebe
windervelt, winderfelt*, mhd., st. N.: Vw.: s. wintervelt
windervruht, winderfruht*, mhd., st. F.: Vw.: s. wintervruht
windervuore, winderfuore*, mhd., st. F.: Vw.: s. wintervuore
winderwerc, mhd., st. N.: Vw.: s. winterwerc
winderzeichen, mhd., st. N.: Vw.: s. winterzeichen
winderzelge, mhd., sw. F.: Vw.: s. winterzelge
winderzīt, mhd., st. F.: Vw.: s. winterzīt
windesblas, mhd., st. M.: Vw.: s. windesblās
windesblās*, windesblas, mhd., st. M.: nhd. Windstoß; E.: s. wint, blās; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (windesblas)
windesbrūt, windesprūt, mhd., st. F.: nhd. „Windsbraut“; ÜG.: lat. turbo PsM; Hw.: s. wintbrūt, wintsbrūt; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. wint, brūt; W.: nhd. (ält.) Windesbraut, Windsbraut, F., „Windsbraut“, Wirbelwind, DW 30, 297; L.: Hennig (windesbrūt), Lexer 493c (wintbrūt)
windesch, mhd., Adj.: Vw.: s. windisch
windesprūt, mhd., st. F.: Vw.: s. windesbrūt
windic, wintich, mhd., Adj.: nhd. windig, blähend; Hw.: vgl. mnd. windich; Q.: BdN (1348/50), Chr; E.: s. wint; W.: nhd. windig, Adj., windig, DW 30, 306; L.: Lexer 322c (windec), Hennig (windic)
windiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. winniclich
windiclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. winniclīchen
windin, mhd., st. F.: nhd. „Windin“, Windhündin; E.: s. wint; W.: s. nhd. (ält.) Windin, F., „Windin“, weiblicher Windgeist, Frau des Windes, DW 30, 308; L.: Lexer 323a (windin)
windinc, mhd., st. M.: nhd. Beinbinde, Strumpf; Hw.: vgl. mnd. windink; E.: s. winden, wenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (windinc)
windisch, windesch, mhd., Adj.: nhd. windisch, wendisch, slawisch, wetterwendisch; Q.: WvÖst, Ot (FB winsisch), Bit, DSp, Georg, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Loheng, Parz, SchwSp, UvL, UvEtzWh, Urk; E.: s. Winde; W.: s. nhd. (ält.) windisch, Adj., windisch, DW 30, 309; L.: Lexer 323a (windisch), Hennig (windesch), FB 471a (windisch), WMU (windisch 51 [1261] 12 Bel.)
windle, mhd., sw. F.: Vw.: s. windel
windlingen*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. übere-*; E.: s. winden, wenden; W.: nhd. DW-
windlingen*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. übere-*; E.: s. winden, wenden; W.: nhd. DW-
wīndrucke, mhd., sw. F.: nhd. „Weindrucke“, Kelter; Q.: Apk (vor 1312) (FB wīndrucke); E.: s. wīn, drucke, drücken; W.: nhd. (ält.) Weindrucke, F., „Weindrucke“, Kelter, DW 28, 877; L.: Lexer 493c (wīndrucke), FB 471a (wīndrucke)
windumemānōt 3 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. Weinlesemonat, Oktober; ÜG.: lat. October Gl; Hw.: s. windemānōt; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. windume, mānōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (windumemānōt), Glossenwörterbuch 731b (windemānōt), XLIb (windemānōt)
windunge***, mhd., st. F.: nhd. „Windung“; Vw.: s. über-, ver-; E.: s. winden; W.: nhd. Windung, F., „Windung“, DW 30, 330
wine, mhd., st. M.: nhd. Freund, Geliebter, Gatte, Mann, Ehemann; Vw.: s. golt-; Hw.: s. win; Q.: Will (1060-1065), Trudp, RAlex, Apk (FB wine), Bit, Gen (1060-1080), Nib, Parz, Rol; E.: s. winege; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (wine), Hennig (wine), FB 471a (wine)
wīneber, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. wīnber
wīnec, mhd., Adj.: Vw.: s. wīnic
winege, winige, winia, winje, mhd., st. F.: nhd. Geliebte, Frau, Ehefrau, Gattin; Hw.: s. wine; Q.: Trudp, Kchr (winege), Will (1060-1065) (winia) (FB winege), Gen (1060-1080); E.: ahd. winia* 4, winiga*, sw. F. (n), Freundin, Geliebte, Gattin; s. wini; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a, Hennig (winege), FB 471a (winege)
wineholde, mhd., sw. M.: nhd. Freund; E.: s. wine, holde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wineholde)
wineholt, mhd., Adj.: nhd. seinen Freunden zugetan, seinen Verwandten zugetan, ergeben (Adj.), dienstfertig, freundlich, freundschaftlich; Q.: LAlex (1150-1170) (FB wineholt); E.: s. wine, holt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (wineholt), FB 471a (wineholt)
winehulde, mhd., st. F.: nhd. Begünstigung der Verwandten, Begünstigung der Standesgenossen; E.: s. wine, hulde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winehulde)
winehuldesære 1, mhd., st. M.: nhd. dem Freund Ergebener; ÜG.: lat. (adulator) Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. winehulde; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 732a (winehuldesære)
winehuldunge, mhd., st. F.: nhd. Begünstigung der Verwandten, Begünstigung der Standesgenossen; E.: s. wine, huldunge, hulde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winehuldunge)
wīneige, mhd., sw. M.: nhd. Weinschankwirt; Q.: Urk (1253); E.: s. wīn, eigen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīneige 29 [1253] 1 Bel.)
winelich, mhd., Adj.: nhd. freundschaftlich; Q.: Trudp (vor 1150) (FB winelich); E.: s. wine, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winelich), FB 471a (winelich)
winelied, mhd., st. N.: Vw.: s. wineliet
wineliet, winelied, mhd., st. N.: nhd. Liebeslied, Freundschaftslied, Tanzlied, Gesellenlied, Gesellschaftslied, Volkslied; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. winiliod* 13, st. N. (a), Liebeslied, Gesellschaftslied; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (wineliet), Hennig (winelied)
winen, mhd., st. V.: Vw.: s. winnen (1)
wīnen, mhd., sw. V.: nhd. „weinen“ (V.) (2), nach Wein schmecken; Vw.: s. be-, über-; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wīn; W.: nhd. (ält.) weinen, V., „weinen“ (V.) (2), Wein trinken, mit Wein versetzen, Wein destillieren, DW 28, 878; L.: Lexer 323a (wīnen), Hennig (wīnen)
wīneper, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. wīnber
wīnerebe, mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F.: Vw.: s. wīnrebe
wīnern, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnerne
wīnerne, wīnern, mhd., st. F.: nhd. „Weinernte“, Weinlese; Hw.: vgl. mnd. wīnārne; E.: s. wīne, wīn, erne; W.: vgl. nhd. (ält.) Weinernte, F., „Weinernte“, DW 28, 907; L.: Lexer 322b (wīnern)
wineschaft, winescheft, mhd., st. F.: nhd. Freundschaft, Liebe (F.) (1), Bündnis, Gattenverhältnis; Q.: Lei, Anno (1077-1081) (FB wineschaft), Glaub; E.: s. ahd. winiskaf* 11, winiskaft*, st. F. (i), Zuneigung, Liebe (F.) (1), Freundschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (wineschaft), Hennig (wineschaft), FB 471a (wineschaft)
winescheft, mhd., st. F.: Vw.: s. wineschaft
wīnezzich, mhd., st. M.: nhd. Weinessig; Q.: Renner (1290-1300); E.: ahd.? wīnezzih* 2, st. M. (a?, i?), Weinessig; s. mhd. wīn, ezzich; W.: nhd. Weinessig, M., Weinessig, DW 28, 907 (Weinessich); L.: Lexer 322b (wīnezzich)
winferen, mhd., sw. V.: nhd. Wein fähren; Q.: HTrist (1285-1290) (FB winferen); E.: s. wīn, veren; W.: nhd. DW-; L.: FB 471a (winferen)
wīngart, mhd., st. M.: Vw.: s. wīngarte*
wīngartacker, mhd., st. M.: nhd. Rebacker, Acker in einem Weinberg; Q.: Urk (1294); E.: s. wīngarte (1), acker; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīngartacker N639 [1294] 1 Bel.)
wīngartberc, mhd., st. M.: nhd. „Weingartberg“, Weingarten, Weinberg; Q.: HvNst (um 1300) (FB wīngartberc); E.: s. wīngarte, berc (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Weingartenberg, M., „Weingartenberg“, DW 28, 922; L.: Lexer 322b (wīngartberc), Hennig (wīngarte), FB 471a (wīngartberc)
wīngarte* (1), wīngart, mhd., sw. M.: nhd. „Weingart“, Weingarten, Weinrebe, Weinberg, Weingert; ÜG.: lat. vinea PsM; Q.: Will, Mar, PsM, RWchr, Enik, DSp, Brun, SGPr, Vät, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Parad, BDan, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Cranc (sw. M.) (FB wīngarte), Aneg, BdN, Berth, Cäc, Gen (1060-1080), GenM, Parz, RhMl, Rol, SchwPr, Serv, SSp, StrKarl, Winsb, Urk; E.: s. ahd. wīngart 6, st. M. (a?, i?), Wingert, Weinberg, Weingarten; s. mhd. wīn, gart; W.: s. nhd. (ält.) Weingarten, M., „Weingarten“, Weinstock, DW 28, 916; L.: Lexer 322b (wīngart), FB 471a (wīngarte), WMU (wīngarte 59 [1262] 485 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wīngarte* (2), wīngart, mhd., st. M.: nhd. „Weingart“, Weingarten, Weinrebe, Weinberg, Weingert; Q.: Mar (FB wīngarte), Aneg, BdN, Berth, Cäc, Gen (1060-1080), GenM, Parz, RhMl, Rol, SchwPr, Serv, SSp, StrKarl, Winsb, Urk; E.: s. ahd. wīngart 6, st. M. (a?, i?), Wingert, Weinberg, Weingarten; s. mhd. wīn, gart; W.: s. nhd. (ält.) Weingarten, M., „Weingarten“, Weinstock, DW 28, 916; L.: Lexer 322b (wīngart), FB 471a (wīngarte), WMU (wīngarte 59 [1262] 485 Bel.); Son.: SSp mnd.?
wīngartenære*, wīngartener, wīngertener, wīngarter, wīngerter, mhd., st. M.: nhd. „Weingärtner“, Winzer; Hw.: vgl. mnd. wīngērdenære; Q.: EvB (wingartener), EvSPaul (1300-1350), Tauler (wīngarter) (FB wīngartener, wīngarter); E.: ahd. wīngartenāri* 1, st. M. (ja), Weingärtner, Weinbauer; s. mhd. wīn, gartenære; W.: s. nhd. (ält.) Weingärtner, M., „Weingärtner“, DW 28, 923; L.: Lexer 322b (wīngartener), Hennig (wīngarter), FB 471a (wīngartener, wīngarter)
wīngartener, mhd., st. M.: Vw.: s. wīngartenære
wīngarter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīngartenære
wīngartliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Weingartleute“, Winzer (Pl.); Q.: Urk; E.: s. wīn, wīngarte, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīngartliute)
wīngartman, mhd., st. M.: nhd. „Weingartmann“, Weingärtner, Winzer; E.: ahd.? wīngartman 1, st. M. (athem.), Weingärtner, Winzer; s. mhd. wīn, gart, man; W.: nhd. (ält.) Weingartmann, M., „Weingartmann“, Weingärtner, einen Weinberg Bauender, DW 28, 922; L.: Lexer 322b (wīngartman)
wīngartstiure, mhd., st. F.: nhd. „Weingartsteuer“, Abgabe von Weingärten; Q.: Urk (1346); E.: s. wīngart, stiure; W.: nhd. DW-, s. nhd. Weingartensteuer, F., Weingartensteuer; L.: Lexer 322b (wīngartstiure)
wīngelt, mhd., st. N.: nhd. „Weingeld“, Weingülte, Weinzehnt, Abgabe in Form von Wein; Hw.: vgl. mnd. wīngelt; Q.: Chr, Urk (1288); E.: s. wīn, gelt; W.: nhd. Weingeld, N., „Weingeld“, DW 28, 928; L.: Lexer 322b (wīngelt), WMU (wīngelt 999 [1288] 24 Bel.)
wīngemechte, mhd., st. N.: nhd. Beimischung zum Wein; E.: s. wīn, gemechte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīngemechte)
wingen, mhd., sw. V.: nhd. „wingen“, sich abwenden; Q.: Macc (vor 1332) (FB wingen); E.: ?; W.: nhd. wingen, V., „wingen“, drehen, wenden, DW 30, 337; L.: FB 471a (wingen)
wīngeriht, mhd., st. N.: Vw.: s. wīngerihte*
wīngerihte*, wīngeriht, mhd., st. N.: nhd. Weingarten, Rebland; Q.: Urk (1294); E.: s. wīn, geriht; W.: nhd. DW-; L.: WMU (wīngeriht 1939 [1294] 1 Bel.)
wīngertære*, wīngerter, mhd., st. M.: nhd. „Weingärtner“, Winzer; Hw.: s. wīngartenære; E.: vgl. ahd. wīngartære 2, st. M. (ja), Weingärtner, Weinbauer; s. mhd. wīn, gerter; W.: s. nhd. (ält.) Weingärtner, M., „Weingärtner“, DW 28, 923; L.: Lexer 322b (wīngartener)
wīngertelīn, mhd., st. N.: nhd. Weingärtelein; Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB wīngertelīn); E.: s. wīn, wīngertære; W.: nhd. DW-; L.: FB 471a (wīngertelīn)
wīngertener, mhd., st. M.: Vw.: s. wīngartenære
wīngerwe, mhd., sw. F.: nhd. „Weingerbe“, Weinhefe; Q.: MvHeilFr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. wīn, gerwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīngerwe)
wīngeschirre, mhd., st. N.: nhd. „Weingeschirr“, Weinglas, Kelch; Q.: HvBer (1325-1330) (FB wīngeschirre); E.: s. wīn, geschirre; W.: s. nhd. (ält.) Weingeschirr, N., „Weingeschirr“, DW 28, 929; L.: Lexer 494a (wīngeschirre), FB 471a (wīngeschirre)
wīngir, mhd., Adj.: nhd. „weingier“, weingierig; E.: s. wīn, gir; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīngir)
wīngīte, mhd., sw. M.: nhd. „Weingier“, Trunkenbold; E.: s. wīn, gīte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīngīte), Hennig (wīngite)
wīnglas, mhd., st. N.: nhd. „Weinglas“, Glas Wein; E.: s. wīn, glas; W.: s. nhd. Weinglas, N., „Weinglas“, DW 28, 931; L.: Lexer 494a (wīnglas)
wīnglocke, mhd., F.: nhd. „Weinglocke“, Glocke mit der abends das Zeichen zum Schließen der Weinhäuser gegeben wird, Glockenzeichen; Q.: StRMeran, StRRotenb, Urk (1287); E.: s. wīn, glocke; W.: nhd. (ält.) Weinglocke, F., „Weinglocke“, DW 28, 932; L.: Lexer 322b (wīnglocke), WMU (wīnglocke 903 [1287] 1 Bel.)
wīngülte, mhd., F.: nhd. „Weingülte“, Weinzehnt, Weinzins, Abgabe in Form von Wein; Q.: DSp (um 1275) (FB wīngülte), Urk; E.: s. wīn, gülte; W.: nhd. (ält.) Weingülte, F., „Weingülte“, DW 28, 933; L.: Lexer 322b (wīngülte), Hennig (wīngülte), FB 471a (wīngülte), WMU (wīngülte 1428 [1291] 2 Bel.)
wīnhebe*, wīnhefe, wīnhefen, mhd., M., F.: nhd. Weinhefe; Hw.: vgl. mnd. wīnhēven; Q.: MvHeilFr (1. Hälfte 14. Jh.), Myns; E.: s. wīn, hebe; W.: s. nhd. (ält.) Weinhefe, F., Weinhefe, DW 28, 938; L.: Lexer 322b (wīnhefe)
wīnhefe, mhd., M., F.: Vw.: s. wīnhebe*
wīnhefen, mhd., M., F.: Vw.: s. wīnhebe*
wīnhelen, malem., sw. V.: Vw.: s. wihelen
wīnhof, mhd., st. M.: nhd. Weinhof, Weinschenke; Hw.: vgl. mnd. wīnhof; E.: s. wīn, hof; W.: nhd. (ält.) Weinhof, M., Weinhof, DW 28, 940; L.: Lexer 322b (wīnhof)
wīnholz, mhd., st. N.: nhd. „Weinholz“, Weinrebe, Rebholz; Q.: DSp, Tauler (wīnholz), SSp (1221-1224); E.: s. wīn, holz; W.: nhd. (ält.) Weinholz, N., „Weinholz“, DW 28, 940; L.: Lexer 322b (wīnholz), Hennig (wīnholz), FB 471a (wīnholz); Son.: SSp mnd.?
wīnhüetære*, wīnhüeter, mhd., st. M.: nhd. „Weinhüter“, Weinberghüter; E.: s. wīn, hüetære; W.: nhd. (ält.) Weinhüter, M., „Weinhüter“, DW 28, 941; L.: Lexer 322b (wīnhüeter)
wīnhüeter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnhüetære
wīnhülse, mhd., F.: nhd. „Weinhülse“, Weinschale; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnhülse); E.: s. wīn, hülse; W.: nhd. (ält.) Weinhülse, F., „Weinhülse“, DW 28, 941; L.: FB 471a (wīnhülse)
wīnhūs, mhd., st. N.: nhd. Weinhaus, Weinschenke; Hw.: vgl. mnd. wīnhūs; Q.: Brun, SchwPr, Seuse (FB wīnhūs), Netz, Urk (1275); E.: ahd. wīnhūs 6, st. N. (a), Weinhaus, Weinkeller, Schankwirtschaft; s. mhd. wīn, hūs; W.: nhd. (ält.) Weinhaus, N., Weinhaus, DW 28, 936; L.: Lexer 322b (wīnhūs), Hennig (wīnhūs), FB 471a (wīnhūs), WMU (wīnhūs 238 [1275] 12 Bel.)
wīnic, wīnec, mhd., Adj.: nhd. „weinig“, trunken, voll Wein seiend, ganz rein (Wein); E.: s. ahd. wīnag* 1, Adj., berauscht; s. wīn; W.: nhd. weinig, Adj., „weinig“, weinhaltig, berauscht, DW 28, 941; L.: Lexer 323a (wīnec)
winige, winje, mhd., st. F.: Vw.: s. winege
wīnisōpe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Weinysop“, Ysop; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. wīn?; s. lat. hyssōpum, N., Ysop; gr. ὕσσωπον (hýssōpon), N., Ysop; aus dem Semitischen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 732a (wīnisōpe)
winkære*, winker, mhd., st. M.: nhd. „Winker“; Hw.: vgl. mnd. wemkære; Q.: SGPr (1250-1300) (FB winker); E.: s. winken (1); W.: nhd. (ält.) Winker, M., „Winker“, winkender Mensch, DW 30, 402; L.: FB 471b (winker)
wīnkar, mhd., st. N.: nhd. „Weinkar“, Weinpresse; Q.: Enik (um 1272) (FB wīnkar); E.: s. wīn, kar; W.: nhd. (ält.) Weinkar, N., „Weinkar“, Weinpresse, DW 28, 943; L.: Lexer 322b (wīnkar), FB 471a (wīnkar)
winkel, winchel, mhd., st. M.: nhd. Winkel, Ecke, Versteck, Heimlickeit, Ende, abseits gelegener Raum, verborgener Raum; ÜG.: lat. angularis (M.) PsM; Vw.: s. mort-; Hw.: vgl. mnd. winkel; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, ErzIII, HlReg, Brun, HvNst, Apk, EckhI, EckhIII, BDan, Hiob, Hawich, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, KvMSel, WernhMl, Schürebr (FB winkel), Heimesf, Iw, KvWTroj, MarHimmelf, MarLegPass, Martina, Parz, PassI/II, Renner, StrPrag, Trist, Winsb, WolfdB, Urk; E.: ahd. winkil 8, st. M. (a), st. N. (a), Winkel, Ecke; germ. *wenkila-, *wenkilaz, *winkila-, *winkilaz, st. M. (a), Winkel, Ecke; s. idg. *u̯eng-, V., gebogen sein (V.), Pokorny 1148?; vgl. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. Winkel, M., Winkel, Ecke, DW 30, 342; R.: ze winkele: nhd. beiseite, abseits; L.: Lexer 323a (winkel), Hennig (winkel), FB 471a (winkel), WMU (winkel N101 [1271] 15 Bel.)
winkelbanc, mhd., st. F.: nhd. „Winkelbank“, Bank im Winkel; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. winkel, banc; W.: nhd. (ält.) Winkelbank, F., „Winkelbank“, Bank in einer Ecke, DW 30, 365; L.: Lexer 323a (winkelbanc)
winkelbredige, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. winkelpredige
winkelbredigen, mhd., st. N.: Vw.: s. wikelpredigen
winkeldiupe, mhd., st. F.: nhd. „Winkeldiebstahl“, heimlicher Diebstahl; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. winkel, diupe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkeldiupe), Hennig (winkeldiupe)
winkelē, mhd., st. F.: Vw.: s. winkelēwe (2)
winkeleht, mhd., Adj.: nhd. „winkelicht“, winkelhaft, winkelig, verwinkelt, verworren; Hw.: s. winkelhaft; Q.: Tauler (vor 1350) (FB winkeleht); E.: s. winkel, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkeleht), Hennig (winkeleht), FB 471a (winkeleht)
winkelen***, mhd., V.: Vw.: s. ver-; E.: s. winkel
winkelēwe*, winkelē, mhd., st. F.: nhd. „Winkelehe“, heimliche Ehe; Q.: Berth (um 1275); E.: s. winkel, ēwe; W.: nhd. (ält.) Winkelehe, F., „Winkelehe“, heimliche Ehe, DW 30, 367; L.: Lexer 323a (winkelē), Hennig (winkelē)
winkelgābe, mhd., st. F.: nhd. „Winkelgabe“, heimliche Gabe, geheimes Geschenk; Q.: Berth (um 1275) (FB winkelgābe); E.: s. winkel, gābe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelgābe), Hennig (winklegābe), FB 471a (winkelgābe)
winkelganc, mhd., st. M.: nhd. „Winkelgang“, Geheimgang; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. winkel, ganc; W.: nhd. (ält.) Winkelgang, M., „Winkelgang“, DW 30, 368; L.: Lexer 494a (winkelganc)
winkelhaft, mhd., Adj.: nhd. „winkelhaft“, winklig; Hw.: s. winkeleht; E.: s. winkel, haft; W.: nhd. (ält.) winkelhaft, Adj., „winkelhaft“, DW 30, 369; L.: Lexer 323a (winkelhaft)
winkelhalp, mhd., Adv.: nhd. in einem Winkel, schief; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. winkel, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelhalp)
winkelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. winkellīn
winkelīsen, mhd., st. N.: nhd. „Winkeleisen“, eisernes Winkelmaß; Q.: MinnerII (um 1340) (FB winkelīsen); E.: s. winkel, īsen; W.: nhd. Winkeleisen, N., „Winkeleisen“, DW 30, 367; L.: Lexer 323a (winkelīsen), FB 471a (winkelīsen)
wīnkeller, wīnkelre, mhd., st. M.: nhd. Weinkeller; Q.: Will (1060-1065), SGPr (1250-1300), Tauler (FB wīnkeller), Urk; E.: s. wīn, keller; W.: nhd. Weinkeller, M., Weinkeller, DW 28, 948; L.: Lexer 322b (wīnkeller), Hennig (wīnkelre), FB 471a (wīnkeller)
winkellich, mhd., Adj.: nhd. winkelig; E.: s. winkel, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkellich)
winkellīn, winkelīn, mhd., st. N.: nhd. „Winkellein“, Winkelchen; Q.: EckhI, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB winkellīn), Tuch, WolfdD, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. winkel, līn; W.: nhd. Winkellein, N., „Winkellein“, DW 30, 343; L.: Lexer 323a (winkellīn), FB 471a (winkellīn)
winkelmæzic, mhd., Adj.: nhd. „winkelmäßig“, dem Winkelmaß entsprechend, richtig bemessen (Adj.); Q.: Frl (1276-1318), Kolm; E.: s. winkel, mæzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelmæzic), Hennig (winkelmæzic)
winkelman, mhd., anom. M.: nhd. „Winkelmann“, lichtscheuer Mensch, abergläubischer Mensch; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. winkel, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelman)
winkelmate, mhd., st. F.: nhd. Eckwiese, Eckweide; Q.: Urk (1295); E.: s. winkel, mate; W.: nhd. DW-; L.: WMU (winkelmate 2281 [1295] 1 Bel.)
winkelmāz, winkelmez, mhd., st. N.: nhd. Winkelmaß; ÜG.: lat. (semeter) Gl; Q.: Cranc, Pilgerf (FB winkelmāz), Frl, JTit, KvWTroj, Loheng, Reinfr, Tit (nach 1217), Gl; E.: ahd.? winkilmez* 2, st. N. (a), Winkelmaß; s. winkil, mez; s. mhd. winkel, māz; W.: nhd. (ält.) Winkelmaß, N., Winkelmaß, DW 30, 372 (Winkelmasz); L.: Lexer 323a (winkelmāz), Hennig (winkelmāz), Glossenwörterbuch 832a (winkelmāz), FB 471a (winkelmāz)
winkelmāze, mhd., st. F.: nhd. Winkelmaß; Hw.: vgl. mhd. winkelmāte; E.: s. winkel, māze; W.: vgl. nhd. (ält.) Winkelmaß, N., Winkelmaß, DW 30, 372 (Winkelmasz); L.: Lexer 323a (winkelmāz)
winkelmesse, mhd., sw. F.: nhd. „Winkelmesse“, katholische Messe, Stillmesse, Verrat; Hw.: vgl. mnd. winkelmisse; Q.: MinnerII (um 1340) (FB winkelmesse); E.: s. winkel. messe; W.: nhd. (ält.) Winkelmesse, F., „Winkelmesse“, private Messe, DW 30, 374; L.: FB 471a (winkelmesse)
winkelmez, mhd., st. N.: Vw.: s. winkelmāz
winkelpredige*, winkelbredige, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Winkelpredigt; E.: s. winkel, predige; W.: s. nhd. (ält.) Winkelpredigt, F., Winkelpredigt, DW 30, 377; L.: Lexer 494a (winkelbredige), Lexer Berichtigung
winkelpredigen (2), winkelbredigen, mhd., st. N.: nhd. „Winkelpredigen“, Beschwatzen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB winkelbredigen); E.: s. winkel, predige; W.: nhd. DW-; L.: FB 471a (winkelbredigen)
winkelpredigen***, mhd., V.: nhd. „winkelpredigen“, beschwatzen; E.: s. winkelpredigen (2); W.: nhd. DW-
winkelræze, mhd., Adj.: nhd. im sicheren Winkel tapfer, tapfer bei Damen und feige im Kampf; E.: s. winkel, ræze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelræze)
winkelrāt, mhd., st. M.: nhd. „Winkelrat“, heimliche Ratsversammlung, heimlicher Ratgeber, falscher Ratgeber; Q.: Teichn (1350-1365) (FB winkelrāt), StRPrag; E.: s. winkel, rāt; W.: s. nhd. (ält.) Winkelrat, M., „Winkelrat“, DW 30, 377; L.: Lexer 323a (winkelrāt), FB 471a (winkelrāt)
wīnkelre, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnkeller
winkelreht, mhd., st. M.: nhd. „Winkelrecht“; E.: s. winkel, reht; W.: s. nhd. Winkelrecht, N., „Winkelrecht“, DW 30, 378; L.: Lexer 494a (winkelreht); Son.: Begriff des Schachspiels
winkelrehte, mhd., Adv.: nhd. „winkelrecht“, rechtwinklig; E.: s. winkel, rehte; W.: s. nhd. (ält.) winkelrecht, Adj., „winkelrecht“, rechtwinklig, DW 30, 377; L.: Hennig (winkelrehte)
winkelreise, mhd., st. F. Pl.: nhd. dunkle Geschäfte; Q.: MinnerI (um 1340) (FB winkelreise); E.: s. winkel, reise; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelreise), FB 471a (winkelreise)
winkelrūmære*, winkelrūmer, mhd., st. M.: nhd. Abtrittsräumer; E.: s. winkel, rūmære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelrūmer)
winkelrūmer, mhd., st. M.: Vw.: s. winkelrūmære
winkelscherz, mhd., st. M.: nhd. „Winkelscherz“, zweideutiger Scherz; E.: s. winkel, scherz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelscherz)
winkelsehen (1), winkelsehen, mhd., st. V.: nhd. mit den Augen zwinkern, die Augen verdrehen, in einem Winkel herumschnüffeln, scheel blicken; Q.: Heimesf (1200-1210); E.: s. winkel, sehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelsehen)
winkelsehen (2), mhd., st. N.: nhd. Zwinkern, Zuzwinkern; Q.: Heimesf (1200-1210), Krone, Neidh; E.: s. winkel, sehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (winkelsehen)
winkelslange, mhd., sw. M.: nhd. „Winkelschlange“, heimtückische Schlange, heimlicher Verleumder; Q.: BdN (1348/50); E.: s. winkel, slange; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelslange), Hennig (winkelslange)
winkelslīchen, mhd., st. V.: nhd. herumschleichen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB winkelslīchen); E.: s. winkel, slīchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (winkelslīchen), FB 471b (winkelslīchen)
winkelstat, mhd., st. F.: nhd. „Winkelstatt“, Platz im Winkel; Q.: Bonus (Ende 12. Jh.?); E.: s. winkel, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelstat)
winkelstein, mhd., st. M.: nhd. Winkelstein, Eckstein; Hw.: vgl. mnd. winkelstēn; Q.: Lei, Apk, Hiob, WernhMl (FB winkelstein), Frl, Kröllwitz, Lexer (12. Jh.), PassI/II; E.: ahd. winkilstein 4, st. M. (a), Eckstein; s. mhd. winkel, stein; W.: nhd. (ält.) Winkelstein, M., Eckstein, DW 30, 380; L.: Lexer 323a (winkelstein), Hennig (winkelstein), FB 471b (winkelstein)
winkelsūl, mhd., st. F.: nhd. „Winkelsäule“, Ecksäule, Eckpfosten; E.: ahd. winkilsūl* 1, st. F. (i), „Winkelsäule“, Ecksäule; s. mhd. winkel, sūl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkelsūl)
wīnkelter*, wīnkeltere, mhd., st. F.: nhd. Weinkelter; Q.: EvBeh (1343); E.: s. wīn, kelter; W.: nhd. (ält.) Weinkelter, F., Weinkelter, DW 28, 950; L.: Lexer 322b (wīnkeltere)
wīnkeltere, mhd., st. F.: Vw.: s. wīnkelter
winkeltugent, mhd., st. F.: nhd. „Winkeltugend“, für Winkel passende Tugend; E.: s. winkel, tugent; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323a (winkeltugent)
winkelvuore, mhd., st. F.: nhd. Leben im Dunkeln; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB dunkelvuore); E.: s. winkel, vuore; W.: nhd. DW-; L.: FB 471b (dunkelvuore)
winkelwīp, mhd., st. N.: nhd. „Winkelweib“, Kupplerin, Hure; E.: s. winkel, wīp; W.: nhd. (ält.) Winkelweib, N., Winkelweib, DW 30, 383; L.: Lexer 323a (winkelwīp)
winkelwirt, mhd., st. M.: nhd. „Winkelwirt“, Hurenwirt; E.: s. winkel, wirt (1); W.: nhd. (ält.) Winkelwirt, M., „Winkelwirt“, DW 30, 383; L.: Lexer 323a (winkelwirt)
winkelzant*, winkelzan, mhd., st. M.: nhd. „Winkelzahn“, Eckzahn; E.: ahd. winkilzand* 1, st. M. (i), Eckzahn; s. winkil, zand; W.: s. nhd. (ält.) Winkelzahn, M., „Winkelzahn“, DW 30, 384; L.: Lexer 323a (winkelzan)
winken (1), wenken, mhd., sw. V., V.: nhd. sich seitwärts neigen, wanken, schwanken, nicken, durch Bewegung Zeichen geben, winken, zuwinken, zuwinken mit, zeigen, blicken, zublicken, herbeiwinken, locken (V.) (2) zu, herausfordern; ÜG.: lat. annuere PsM; Vw.: s. abe-*, herzuo-, wider-; Hw.: vgl. mnd. wenken, winken; Q.: PsM, Ren, Enik, TürlWh, HTrist, HvNst, WvÖst, OT, Parad, Macc, MinnerII, EvA, Tauler (V.), Eilh, RWh, WernhMl (sw. V.) (winken), Bit, Chr, Hätzl, JTit, Kudr, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), NvJer, PassI/II, Renner, Trist, Walth, Wh, Wigam; E.: ahd. winken* 13, sw. V. (1), winken, nicken, Zeichen machen; germ. *wenkan, sw. V., sich bewegen, wanken, nicken, winken; idg. *u̯eng-, V., gebogen sein (V.), Pokorny 1148; s. idg. *u̯ā- (2), Adv., V., auseinander, biegen, drehen, Pokorny 1108; W.: nhd. winken, sw. V., winken, DW 30, 386; L.: Lexer 323b (winken), Hennig (winken), FB 471b (winken)
winken (2), mhd., st. N.: nhd. Winken; Q.: Eilh (1170-1190), RWh, TürlWh, SGPr, HTrist, Parad, MinnerII, Gnadenl (FB winken), JTit, Tund, Vintl, Wartb; E.: s. winken (1); W.: nhd. Winken, N., Winken, DW 30, 401; L.: FB 471b (winken)
winkenwanc, mhd., st. M.: nhd. Wälzerei; E.: s. winken, wanc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (winkenwanc)
winkenwanken, mhd., sw. V.: nhd. schwanken; Q.: WvÖst (1314) (FB winkenwanken); E.: s. winken (1), wanken (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 471b (winkenwanken)
winker, mhd., st. M.: Vw.: s. winkære
wīnkiesære*, wīnkieser, mhd., st. M.: nhd. „Weinkieser“, amtlich bestellter Weinprüfer; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wīn, kiesære; W.: nhd. (ält.) Weinkieser, M., „Weinkieser“, amtlich bestellter Weinkoster, DW 28, 951; L.: Lexer 322b (wīnkieser)
wīnkieser, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnkiesære
wīnklūs, mhd., st. F.: Vw.: s. wīnklūse
wīnklūse, wīnklūs, mhd., st. F.: nhd. „Weinklause“, Weinschenke; Q.: Brun (1275-1276) (FB wīnklūs); E.: s. wīn, klūse, claudere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (wīnklūse), FB 471b (wīnklūs)
wīnkorn, mhd., st. N.: nhd. „Weinkorn“, Weinbeerkern; Q.: Lexer (1474); E.: s. wīn, korn; W.: nhd. (ält.) Weinkorn, N., „Weinkorn“, Weinbeerkern, DW 28, 952; L.: Lexer 322b (wīnkorn)
wīnkostære*, wīnkoster, mhd., st. M.: nhd. „Weinkoster“, amtlich bestellter Weinprüfer; Q.: Urk (1330); E.: s. wīn, kostære; W.: s. nhd. Weinkoster, M., Weinkoster, DW 28, 952; L.: Lexer 322b (wīnkoster)
wīnkoster, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnkostære
wīnkouf, mhd., st. M.: nhd. Weinkauf, Weinpreis, Leitkauf, Gelöbnistrunk beim Abschluss eines Handels, Abgabe in Wein von einem Kauf; Hw.: vgl. mnd. wīnkōp; Q.: Martina, StrAmis (1220-1250), StRMünchn, Urk; E.: s. wīn, kouf; W.: nhd. Weinkauf, M., Weinkauf; L.: Lexer 322b (wīnkouf), WMU (wīnkouf 244 [1275] 4 Bel.)
wīnköufel, mhd., st. M.: nhd. „Weinkäufer“, Weinmakler; Q.: Lexer (13./14. Jh.); E.: s. wīn, köufel; W.: s. nhd. Weinkäufer, M., „Weinkäufer“, DW 28, 948; L.: Lexer 322b (wīnköufel)
wīnkriechel, mhd., st. N.: nhd. Weinpflaume, Weinkrieche; E.: s. wīn, kriechel; W.: vgl. nhd. (ält.) Weinkrieche, F., Weinkrieche (Pflaumenart), DW 28, 953; L.: Hennig (wīnkriechel)
wīnkrūt, mhd., st. N.: nhd. Weinkraut; E.: s. wīn, krūt; W.: nhd. Weinkraut, N., Weinkraut, DW 28, 953; L.: Lexer 322b (wīnkrūt)
winkunge, mhd., st. F.: nhd. „Winkung“, Winken; Hw.: vgl. mnd. wenkinge; E.: ahd. winkunga* 5, wincunga*, st. F. (ō), Winken; s. winken; W.: nhd. (ält.) Winkung, F., „Winkung“, Winken, DW 30, 405; L.: Lexer 323b (winkunge)
wīnlēhen, mhd., st. N.: nhd. „Weinlehen“, Weinberglehen; Q.: UrbBayÄ (um 1240); E.: s. wīn, lēhen; W.: nhd. (ält.) Weinlehen, N., „Weinlehen“, DW 28, 959; L.: Lexer 322b (wīnlēhen)
wīnleite, mhd., F.: nhd. „Weinleite“, Weinfortführung, Weinfuhre; Q.: Lexer (1280); E.: s. wīn, leite; W.: nhd. (ält.) Weinleite, F., „Weinleite“, DW 28, 959; L.: Lexer 322b (wīnleite)
wīnlesære*, wīnleser, mhd., st. M.: nhd. Weinleser; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnleser); E.: s. wīn, lesære; W.: nhd. Weinleser, M., Weinleser, DW 28, 962; L.: Lexer 322b (wīnleser), FB 471b (wīnleser)
wīnlesāt, mhd., st. F.: nhd. Weinlese; E.: s. wīn, lesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnlesāt)
wīnlese, mhd., st. F.: nhd. Weinlese; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnlese); E.: s. wīn, lesen; W.: nhd. Weinlese, F., Weinlese, DW 28, 960; L.: Lexer 322b (wīnlese), FB 471b (wīnlese)
wīnlesen*** (1), mhd., V.: nhd. „Wein lesen“; Hw.: s. wīnlesen (2); E.: s. wīn, lesen; W.: nhd. DW-, nhd. Wein lesen, V., Wein lesen
wīnlesen (2), mhd., st. N.: nhd. Weinlesen; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. wīn, lesen; W.: nhd. Weinlesen, N., Weinlesen, DW 28, 962; L.: Lexer 322b (wīnlesen), Hennig (wīnlesen)
wīnleser, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnlesære
wīnlīn, mhd., st. N.: nhd. „Weinlein“, geringer Wein (?); E.: s. wīn, līn; W.: nhd. Weinlein, N., „Weinlein“, DW 28, 959; L.: Lexer 323b (wīnlīn)
wīnliute, mhd., M. Pl.: nhd. Weinleute, Weinbauern, Winzer; Hw.: vgl. mnd. wīnlǖde; Q.: Urk (1275); E.: s. wīn, liute; W.: nhd. Weinleute, M. Pl., Weinleute, DW 28, 963; L.: Lexer 322b (wīnliute), WMU (wīnliute 244 [1275] 4 Bel.)
wīnloup, mhd., st. N.: nhd. Weinlaub; E.: ahd. wīnloub* 3, st. N. (a) (iz) (az), Weinlaub, Laub des Weinstocks, Weinrebe; s. mhd. wīn, loup; W.: nhd. (ält.) Weinlaub, N., Weinlaub, Blätter der Rebe, DW 28, 957; L.: Lexer 322b (wīnloup)
wīnlüeme, mhd., Adj.: nhd. weinberauscht; E.: s. wīn, lüeme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnlüeme)
wīnluoderære, mhd., st. M.: nhd. Weinsäufer; E.: s. wīn, luoderære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnluoderære)
wīnman, wīman, mhd., st. M.: nhd. „Weinmann“, Weinbauer, Winzer, Weinhändler, Weinschenk, amtlich bestellter Weinprüfer; Hw.: vgl. mnd. wīnman; Q.: Berth (um 1275), Urk; E.: s. wīn, man; W.: nhd. (ält.) Weinmann, M., „Weinmann“, DW 28, 965; L.: Lexer 322b (wīnman), Hennig (wīnman), WMU (wīnman 370 [1278] 17 Bel.)
wīnmānōt, mhd., st. M.: nhd. Weinmonat, Oktober; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wīn, mānōt; W.: nhd. Weinmonat, M., Weinmonat, DW 28, 968; L.: Lexer 322b (wīnmānōt)
wīnmarket, mhd., st. M.: nhd. Weinmarkt; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wīn, market; W.: nhd. Weinmarkt, M., Weinmarkt, DW 28, 965; L.: Lexer 322b (wīnmarket)
wīnmāz, mhd., st. N.: nhd. Weinmaß; Q.: StRMeran (14. Jh.); E.: s. wīn, māz; W.: nhd. Weinmaß, N., Weinmaß, DW 28, 966; L.: Lexer 322b (wīnmāz)
wīnmāze, mhd., st. F.: nhd. Weinmaß, Gefäß zum Weinmessen; Q.: Urk (1292); E.: s. wīn, māze (1); W.: nhd. (ält.) Weinmaß, st. F., Weinmaß, DW 28, 966; L.: WMU (wīnmāze 1653 [1292] 1 Bel.)
wīnmeister, mhd., st. M.: nhd. „Weinmeister“, Weingutaufseher, Weingutverwalter; Hw.: vgl. mnd. wīnmēster; E.: s. wīn, meister; W.: nhd. Weinmeister, M., Weinmeister, DW 28, 966; L.: Lexer 322b (wīnmeister)
winmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. windemen
wīnmene, mhd., st. F.: nhd. „Weinmene“, Weinfuhre als Frondienst; Hw.: s. wīnmenede; E.: s. wīn, menede; W.: nhd. (ält.) Weinmene, F., „Weinmene“, Weinfuhre als Frondienst, DW 28, 967; L.: Lexer 322b (wīnmenede)
wīnmenede*, mhd., st. F.: nhd. Weinfuhre als Frondienst; Hw.: s. wīnmene; E.: s. wīn, menede; W.: vgl. nhd. (ält.) Weinmene, F., „Weinmene“, Weinfuhre als Frondienst, DW 28, 967; L.: Lexer 322b (wīnmenede)
wīnmerōt, wīnmert, mhd., st. M.: nhd. flüssige Speise aus Brot und Wein, Abendmahl; E.: s. wīn, merōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnmerōt)
wīnmert, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnmerōt
wīnmerunge, mhd., F.: nhd. flüssige Speise aus Brot und Wein, Abendmahl; E.: s. wīn, merunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnmerunge)
wīnmez, mhd., st. N.: nhd. Weinmaß; E.: s. wīn, mez; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnmez)
wīnmezzære*, wīnmezzer, mhd., st. M.: nhd. amtlich bestellter Weinmesser, Prüfer von Weinabgaben; Q.: StRMeran, Urk (1283); E.: s. wīn, mezzære; W.: nhd. Weinmesser, M., Weinmesser, DW 28, 967; L.: Lexer 322b (wīnmezzer), WMU (wīnmezzer N238 [1283] 3 Bel.)
wīnmezzer, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnmezzære*
winnære*, winner, mhd., st. M.: nhd. „Winner“, Gewinner, Sieger; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. winnære; E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) Winner, M., „Winner“, Gewinner, Pächter, Landmann, DW 30, 407; L.: Lexer 494a (winner)
winnaht, mhd., st. F.: Vw.: s. wīhenaht
wīnnahten, mhd., st. F. Pl.: Vw.: s. wīhenaht
winnahttac, mhd., st. M.: Vw.: s. wīhnahttac
wīnnahttac, mhd., st. M.: Vw.: s. wīhnahttac
winne (1), winde, wint, mhd., Adv.: nhd. bange machend; E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: ir wart nie sō winde noch sō wī: nhd. ihr war nie so bange; R.: mir ist wint und wī: nhd. mir ist bange; L.: Lexer 494a (winne)
winne (2), winde, mhd., sw. F.: nhd. „Winne“, Schmerz; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) Winne, F., „Winne“, Schmerz, DW 30, 406; L.: Lexer 323b (winne)
winne*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. wider-; E.: ?; W.: nhd. DW-
winne**** (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. ge-, wider-; E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) Winne, M., „Winne“, Landmann, DW 30, 406
winnebrōt, mhd., st. N.: nhd. Brot; ÜG.: mfrz. gaaignepains Pilgerf; Q.: Pilgerf (1390?) (FB winnebrōt); I.: Lüs. mfrz. gaaignepains; E.: s. winne, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323b (winnebrōt)
winnec, mhd., Adj.: Vw.: s. winnic
winneclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. winniclīchen
winnemānōt 5 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. Weidemonat, Wonnemonat, Mai; ÜG.: lat. Maius Gl; Q.: Gl (11. Jh.); E.: ahd. winnimānōd* 1, st. M. (a), Mai; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323b (winnemānōt), Glossenwörterbuch 733a (winnemānōt), XLVIIIb (winnemānōt)
winnen (1), winen, wennen, wonnen, mhd., st. V.: nhd. arbeiten, sich abarbeiten, wüten, toben, heulen, rasen, gewinnen, erhalten (V.), bekommen, erlangen, erwerben, streiten; Vw.: s. abe-, ane-*, be-, ent-, er-, ge-, über-, ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. winnen; Q.: LAlex (1150-1170), Elmend, LvReg, HvNst, Apk (winnen), Lilie (winen bzw. wonnen) (FB winnen), Albrecht, Bihteb, Dietr, Hadam, Herb, Hochz, Karlmeinet, Rol, Roth, Wartb, Urk; E.: ahd. winnan, st. V., sich mühen, arbeiten, kämpfen, germ. *wennan, st. V., arbeiten, mühen, gewinnen, streiten; idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; s. idg. *au̯- (7), *au̯ē-, *au̯ēi-, V., gern haben, verlangen, begünstigen, Pokorny 77; W.: nhd. (ält.) winnen, st. V., „winnen“, arbeiten, wüten, toben, gewinnen, DW 30, 406; L.: Lexer 323b (winnen), Hennig (winnen), FB 471b (winnen), WMU (winnen 51 [1261] 18 Bel.)
winnen*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. winnen; W.: nhd. DW-
winnende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. wütend, rasend, toll; Q.: Berth (um 1275), Helbl, HvNst; E.: s. winnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323b (winnende)
winner, mhd., st. M.: Vw.: s. winnære
winnic, windic, winnec, mhd., Adj.: nhd. „winnig“, wütend, rasend, toll; Vw.: s. ge-, tiuvel-; Hw.: vgl. mnd. winich; Q.: Albrecht (1190-1210), HvNst; E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) winnig, Adj., „winnig“, rasend, toll, DW 30, 408; L.: Lexer 323b (winnec)
winniclich***, mhd., Adj.: nhd. „winniglich“, wütend; Hw.: s. winniclīchen; E.: s. winnic, lich; W.: nhd. DW-
winniclīchen, winneclīchen, windiclīchen, mhd., Adv.: nhd. winniglich, wütend, besinnungslos; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. winnic, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 323b (winneclīchen)
winnot***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. widemen (?); W.: nhd. DW-; Son.: durch Widemgut übertragen
winnunge, mhd., st. F.: nhd. „Winnung“, Gewinn, Errungenschaft, Vorteil; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. winnunge; Q.: Pilgerf (FB winnunge), Chr, RSp, Urk (1289); E.: s. winnen; W.: nhd. (ält.) Winnung, F., „Winnung“, Gewinn, DW 30, 409; L.: Lexer 323b (winnunge), Hennig (winnunge), WMU (winnunge 1161 [1289] 1 Bel.)
winpel, mhd., st. F., sw. F., M.: Vw.: s. wimpel
wīnper, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. wīnber
wīnpfenninc*, wīnphenninc, mhd., st. M.: nhd. Weinpfennig, Abgabe von Wein, Weinsteuer; Q.: Urk (1295); E.: s. wīn, pfenninc; W.: nhd. Weinpfennig, M., Weinpfennig, DW 28, 972; L.: WMU (wīnphenninc 2221 [1295] 1 Bel.)
wīnphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnpfenninc*
wīnplat, mhd., st. N.: Vw.: s. wīnblat
wīnpresse, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Weinpresse, Kelter; Hw.: vgl. mnd. wīnperse; Q.: Cranc (st. F.), Hiob, EvA (sw. F.) (FB wīnpresse), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. wīn, presse; W.: nhd. Weinpresse, F., Weinpresse, DW 28, 973; L.: Lexer 322b (wīnpresse), Hennig (wīnpresse), FB 471b (wīnpresse)
wīnpressen, mhd., sw. V.: nhd. Wein pressen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnpressen); E.: s. wīnpresse, wīn, pressen (1); W.: nhd. DW-, nhd. Wein pressen, sw. V., Wein pressen; L.: FB 471b (wīnpressen)
wīnrabe, mhd., st. F., sw. F., st. M., sw. M.: Vw.: s. wīnrebe
wīnrame*, wīnreme, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Weinrahme“, Weinstock; Hw.: vgl. mnd. wīnrāme; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnreme); E.: s. wīn, rame; W.: nhd. (ält.) Weinrahme, F., „Weinrahme“, Ranke des Rebstocks, DW 28, 975; L.: FB 471b (wīnreme)
wīnreb, mhd., M.: Vw.: s. wīnrebe
wīnrebast, mhd., st. M.: nhd. Weinrebenast; Q.: BdN (1348/50); E.: s. wīnrebe, ast; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Weinrebenast, M., Weinrebenast; L.: Hennig (wīnrebe, ast)
wīnrebe, wīnreb, wīnerabe, mhd., st. F., sw. F., st. M., sw. M.: nhd. Weinrebe, Weinstock; Q.: LAlex, SGPr, Ot, Teichn, SAlex, Cranc (F.), Ren, Enik, HvBurg, Apk (sw. F.), HTrist, Brun (sw. F. bzw. sw. M.) (FB wīnrebe), Albrecht, Athis, BdN, Chr, ErnstB, Gen (1060-1080), Kröllwitz, KvWPart, Martina, PassI/II, Renner, SchwPr, Wh, Urk; E.: ahd. wīnreba 25, sw. F. (n), Weinrebe, Weinstock, Rebschoß; W.: nhd. Weinrebe, F., Weinrebe, DW 28, 977; L.: Lexer 322b (wīnrebe), Hennig (wīnrebe), FB 471b (wīnrebe), WMU (wīnrebe 1426 [1291] 1 Bel.)
wīnrebīn, mhd., Adj.: nhd. von Weinreben hergestellt, aus Weinreben bestehend, Weinreben...; E.: s. wīnrebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322b (wīnrebīn)
wīnreme, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. wīnrame
wīnrīche, mhd., Adj.: nhd. weinreich; Q.: HvNst (um 1300) (FB wīnrīche), Philipp; E.: s. wīn, rīche; W.: nhd. weinreich, Adj., weinreich, DW 28, 983; L.: Lexer 322b (wīnrīche), FB 471b (wīnrīche)
wīnrüefer, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnruofære*
wīnruofære*, wīnruofer, wīnrüefer, mhd., st. M.: nhd. „Weinrufer“, Ausrufer des zu verkaufenden Weines; Hw.: vgl. mnd. wīnrōpære; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. wīn, ruofære; W.: nhd. (ält.) Weinrufer, M., „Weinrufer“, Weinausrufer, DW 28, 985; L.: Lexer 322c (wīnruofer)
wīnruofer, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnruofære*
wīnsal, mhd., st. N.: nhd. eingekochter Traubensaft; E.: s. wīn, sal (10); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (wīnsal)
wīnschanc, mhd., st. M.: nhd. Weinschank; Q.: Lexer (1434); E.: s. wīn, schanc; W.: nhd. Weinschank, F., Weinschank, DW 28, 986; L.: Lexer 322c (wīnschanc)
wīnscheffel, mhd., st. M.: nhd. Weinscheffel (Getreidemaß bzw. Hohlmaß); Q.: Brun (1275-1276), Cranc (FB wīnscheffel); E.: s. wīn, scheffel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (wīnscheffel), FB 471b (wīnscheffel)
wīnschenke, mhd., sw. M.: nhd. Weinschenk; Hw.: vgl. mnd. wīnschenke; Q.: Chr, StRMeran, StRPrag, Wigam (um 1250?); E.: ahd. wīnskenko* 1, wīnscenco*, sw. M. (n), Weinschenk; s. wīn, skenko; W.: nhd. (ält.) Weinschenk, M., Weinwirt, DW 28, 987; L.: Lexer 322c (wīnschenke)
wīnschepfe, mhd., sw. F.: nhd. Weinumfüllung; E.: s. wīn, schepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 494a (wīnschepfe)
wīnschōz*, wīnschoz, mhd., st. N.: nhd. „Weinschoß“, Weinschößling; E.: s. wīn, schōz; W.: vgl. nhd. (ält.) Weinschoß, M., „Weinschoß“, Weinschößling, DW 28, 990; L.: Lexer 322c (wīnschoz)
wīnschrotære*, wīnschrōter, mhd., st. M.: nhd. „Weinschröter“, Weinfässer Aufladender und Abladender, Verlader von Weinfässern; Hw.: vgl. mnd. wīnschrȫdære; Q.: Urk (1289); E.: s. wīn, schrōtære; W.: s. nhd. Weinschröter, M., Weinschröter, DW 28, 990; L.: Lexer 322c (wīnschrōter), WMU (wīnschrōter 1161 [1289] 6 Bel.)
wīnschrōter, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnschrotære
winselen*, winseln, mhd., sw. V.: nhd. winseln, piepen; Hw.: s. winsen; Q.: HvNst (um 1300), Minneb (FB winseln); E.: s. winsen; W.: s. nhd. winseln, sw. V., winseln, DW 30, 411; L.: Lexer 323b (winseln), Hennig (winseln), FB 471b (winseln)
winseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. winselen
winsen, mhd., sw. V.: nhd. „winsen“, winseln, piepen; Hw.: s. winselen; E.: s. ahd. winisōn; W.: nhd. (ält.) winsen, sw. V., „winsen“, winseln, DW 30, 417; L.: Lexer 323b (winseln), Hennig (winseln)
wīnsetzære*, wīnsetzer, mhd., st. M.: nhd. „Weinsetzer“, Weinbauer; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnsetzer); E.: s. wīn, setzære; W.: nhd. DW-; L.: FB 471b (wīnsetzer)
wīnslūch, mhd., st. M.: nhd. Weinschlauch; E.: s. wīn, slūch; W.: nhd. Weinschlauch, M., Weinschlauch, DW 28, 989; L.: Lexer 322c (wīnslūch)
wīnslunt, mhd., st. M.: nhd. Weinschlund, Weinsäufer; E.: s. wīn, slunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (wīnslunt)
wīnsmac, mhd., st. M.: nhd. „Weingeschmack“, Weingeruch; Q.: Seuse (1330-1360) (FB wīnsmac), BdN; E.: s. wīn, smac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (wīnsmac), Hennig (wīnsmac), FB 471b (wīnsmac)
wīnstabele, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnstapfel
wīnstam, mhd., st. M.: nhd. „Weinstamm“, Weinstock; Hw.: vgl. mnd. wīnstam; Q.: Kröllwitz (1252-1255), PassI/II; E.: s. wīn, stam; W.: nhd. DW-, nhd. Weinstamm, M., Weinstamm; L.: Lexer 322c (wīnstam), Hennig (wīnstam)
wīnstange, mhd., st. F.: nhd. „Weinstange“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB wīnstange); E.: s. wīn, stange; W.: nhd. DW-; L.: FB 471b (wīnstange)
wīnstapfel, wīnstabele, wīnstaphel, mhd., st. M.: nhd. „Weinstepfel“, Rebenpfahl; Q.: DSp (wīnstaphel) (FB wīnstabele), SSp (1221-1224); E.: s. wīn, stapfel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (wīnstapfel), FB 471b (wīnstabele); Son.: SSp mnd.?
wīnstechære*, wīnstecher, wīnsticher, mhd., st. M.: nhd. Weinmakler; Q.: Chr, Lexer (1363); E.: s. wīn, stechære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 322c (wīnstecher)
wīnstecher, mhd., st. M.: Vw.: s. wīnstechære
wīnstein, mhd., st. M.: nhd. Weinstein; Hw.: vgl. mnd. wīnstēn; Q.: Urk (1327); E.: ahd.? wīnstein 5, st. M. (a), Weinstein; s. wīn, stein; W.: nhd. Weinstein, M., Weinstein, DW 28, 892; L.: Lexer 322c (wīnstein)
winster (1), dinster, mhd., Adj.: nhd. „winster“, links seiend, linke, schlecht; Q.: Anno (1077-1081), Spec, Mant, Ren, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, DSp, SGPr, Secr, Gund, Apk, Brun (winster), Apk (dinster) (FB winster), Albrecht, Athis, En, Er, Helmbr, JTit, Krone, KvFuss, Mai, MarGr, StrKarl, WälGa, Walth, Wig; E.: ahd. winistar* 42, winstar*, wimstar*, Adj., linke, links seiend, auf der linken Seite befindlich; germ. *wenistra-, *wenistraz, Adj., link, links; s. idg. *u̯en- (1), *u̯enə-, V., streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen, Pokorny 1146; W.: nhd. (ält.) winster, Adj., „winster“, link, links seiend, DW 30, 417; R.: ze de winsteren hant: nhd. „zur linken Hand“, links seiend; L.: Lexer 323b (winster), Hennig (winster), FB 471b (winster)
winster (2), mhd., st. F.: nhd. Linke (F.), linke Seite; Hw.: s. winstere; E.: s. winster (1); W.: nhd. DW-