ī (1), mhd., Interj.: nhd. i; Hw.: vgl. mnd. ī (1); Q.: PassIII, Trist (um 1210); E.: lautmalend; W.: nhd. (ält.) ī, Interj., I, Ih, Ie, Ye, DW 10, 2013; L.: Lexer 97b (ī), Hennig (ī)
ī (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ie; Hw.: vgl. mnd. ī (2)
īb, mhd., st. M.: nhd. Ibis; Hw.: s. eib; I.: Lw. lat. ībis; E.: s. lat. ībis, F., Ibis; gr. ἴβις (íbis), F., Ibis; ägypt. hīb, Sb., Ibis; W.: s. nhd. Ibis, M., Ibis, DW 10, 2017; L.: Hennig (īb)
ībe, mhd., st. F.: Vw.: s. īwe
īberne, mhd., N.: nhd. „Hibernia“, Irland; Hw.: vgl. mnd. Ibernīenant; I.: Lw. lat. Hibernia; E.: s. lat. Hibernia, F.=ON, Hibernien, Irland; weitere Herkunft unklar; W.: s. nhd. Hibernia, F., Hibernia, Hibernien, Irland, DW-; L.: Hennig (īberne)
ībesch, mhd., F.: Vw.: s. ībesche
ībesche, ībesch, mhd., F.: nhd. Eibisch; E.: ahd. ībiska* 40, ībisca, īwiska*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Eibisch; s. lat. hibīscum, ībiscum, N., Eibisch; kelt. Lw.; W.: s. nhd. Eibisch, F., M., Eibisch, DW 3, 78, DW2 7, 316; L.: Lexer 97b (ībesche)
ībeschkrūt, mhd., st. N.: nhd. Eibischkraut; Q.: Cranc (1347-1359) (ebschkrūt) (FB ībeschkrūt); E.: s. ībesche, krūt; W.: s. nhd. Eibischkraut, F., Eibischkraut, DW-
ībeschstrūch, mhd., st. M.: nhd. Eibischstrauch; Q.: Cranc (1347-1359) (ebschstrūch) (FB ībeschstrūch); E.: s. ībesche, strūch; W.: s. nhd. Eibischstrauch, M., Eibischstrauch, DW-
ic***, mhd., Suff.: nhd. ...ig; Vw.: s. ast-, berht-, dörpær-***, drüzz-, edel-, eid-***, eigen-***, end-, engegen-***, grundelos-***, huht-***, ruof-***, scham-, scheiden-***, setzel-***, stütz-***, tiht-, übr-, ūzer-, wæt-***, wēlist-; Hw.: s. astic; E.: s. *-īga-, *-īgaz, Adj., Suff., ...ig; weitere Etymologie unbekannt; W.: s. nhd. -ig, Suff., -ig, DW-
ich (1), ig, mhd., Pers.-Pron.: nhd. ich; ÜG.: lat. ego BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. ich (2), ik; Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, HvNst, Ot, Parad (FB ich), BrTr, Herb, NvJer, Parz, UvLFrd, WvÖst, Urk; E.: ahd. ih 6300, Pers.-Pron., ich; germ. *ik-, Pron., ich; idg. *eg̑-, Pron., ich, Pokorny 291; W.: nhd. ich, Pron., ich, DW 10, 2017; R.: ichne, ine, in: nhd. ich nicht; R.: mīn, mīnes, mīner, Gen.-Sg.: nhd. meiner, meines; L.: Lexer 97b (ich), Lexer (ich), WMU (ich 16 [1251] 14 600 Bel.)
ich (2), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
īch, mhd., st. F.: Vw.: s. īche
īchære*, eichære*, īcher, eicher, mhd., st. M.: nhd. Eicher, Eichender, Visierer; E.: s. īchen; W.: s. nhd. (ält.) Eichner, M., Eichner, Eicher, Eichherr, Eichmeister, DW 3, 82, DW2 7, 329; L.: Lexer 97b (īcher)
īche, īch, eich, mhd., st. F.: nhd. Maß, Maßbestimmung, Eichamt; Hw.: vgl. mnd. ik; Q.: StRMünch, StRAugsb (1276), Tuch; E.: s. īchen; W.: nhd. (ält.) Eiche, F., Eiche, DW2 7, 320; L.: Lexer 97b (īche)
īchen, eichen, mhd., sw. V.: nhd. eichen (V.), abmessen, visieren; Hw.: s. īche; vgl. mnl. iken, mnd. īken (1); Q.: BDan (um 1331) (FB īchen), Tuch; E.: s. spätlat. exeuqāre, V., gleichsetzen; vgl. lat. ex, Präp., aus; idg. *eg̑ʰs, *eg̑ʰz, Präp., aus, Pokorny 292; vgl. lat. aequāre, V., gleichmachen, ebnen, abplatten; lat. aequus, Adj., gleich, eben, gerade (Adj.) (2); weitere Etymologie unklar, vielleicht von einem idg. *āi kᵘ̯e, Adj., in der Lage befindlich, gleich?, s. Walde/Hofmann 1, 17; s. mhd. īche; W.: nhd. eichen, V., eichen (V.), DW 3, 80, DW2 7, 323; L.: Lexer 97b (īchen)
īcher, eicher, mhd., st. M.: Vw.: s. īchære
iclich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. iegelich
īdel, mhd., Adj.: Vw.: s. ītel
īdelikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. ītellichheit*
ideren*, idern, mhd., sw. V.: nhd. erfüllen, erfüllen an; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. it (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (idern)
idern, mhd., sw. V.: Vw.: s. ideren*
īderslange, mhd., sw. M.: nhd. Wasserschlange, Hydra; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. lat. hydra, F., Hydra; gr. ὕδρα (hýdra), F., Wasserschlange; vgl. idg. *au̯e-, *au̯- (9), V., benetzen, befeuchten, fließen, Pokorny 78; s. mhd. slange; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (īderslange), Hennig (īderslange)
idewīz, mhd., Adj.: Vw.: s. itewīz
idoch, mhd., Adv.: Vw.: s. iedoch
idrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. iterücken
Idumea, mhd., Sb.: nhd. Edom (Ländername); E.: gr. Form von Edom, ON?, PN, Roter; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Idumena)
ie (1), ī, je, io, jo, mhd., mmd., Adv.: nhd. immer, stets, von jeher, zu aller Zeit, immerfort, gegebenfalls, je, jedesmal, jemals, irgendwann, irgendwann einmal, jeweils, unbedingt, für immer; Hw.: vgl. mnd. ie (1), iu (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, TrSilv, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, HTrist, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad (FB ie), BdN, Dietr, Elis, Georg, KvWEngelh, Neidh, Parz, PassI/II, PrLeys, SchwPr, Spec, Tund, WälGa, Urk; E.: ahd. io 836, eo, Adv., immer, je, stets, jemals, einmal; germ. *aiw-, Adv., je; s. idg. *aiu̯-, *ai̯u-, *h₂ói̯u-, *h₂éi̯u-, *h₂i̯u-, Sb., Lebenskraft, Pokorny 17; W.: nhd. je, Adv., je, immer, irgend einmal, DW 10, 2274; L.: Lexer 97b (ie), Lexer 410b (ie), Hennig (ie), WMU (ie 33 [1255] 377 Bel.); Son.: vor Adverbien verstärkend (s. iedoch, iegenōte, iemer, ienoch, iesā, iewā), bei Komparativen immer, je ... desto, zu irgendwelcher Zeit, irgendeinmal, je, noch, (immer) noch; nach der Konjunktion daz nie; ielanc, ie lanc vor Komparativen je länger je; ie der, ieder: nhd. jeder, jeder einzelne
ie (2), je, mhd., Konj.: nhd. je ... umso, je ... desto; Q.: HTrist (1285-1290), Apk, MinnerI (FB ie ... ie); E.: s. ie (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. je ... umso, je ... desto, Konj., je ... umso, je ... desto, DW 10, 2282; R.: ie ... ie: nhd. je ... desto; L.: Hennig (ie)
ie (3), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. ir
ieclich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. iegelich
iedannoch, iedennoch, mhd., Konj.: nhd. trotzdem, dennoch; E.: s. ie, dannoch; W.: nhd. (ält.) jedennoch, Konj., jedennoch (Konjunktion des Gegensatzes), DW 10, 2285; L.: Hennig (iedannoch)
iedec, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. iedic
iedeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. iediclich; Son.: Pron. Adj.
ieder (1), mhd., Indef.-Pron.: nhd. jeder, jede, jedes; Hw.: vgl. mnd. īder; E.: s. ie, der; W.: nhd. jeder, Indef.-Pron., jeder, DW 10, 2285; L.: Hennig (ieder)
ieder (2), mhd., Adv.: Vw.: s. ieweder
iederman, mhd., Pron.: nhd. „jedermann“; Hw.: vgl. mnd. īderman; Q.: HTrist (1285-1290), HvNst (FB iederman); E.: s. ieder, man; W.: nhd. jedermann, Pron., jedermann, jeder, DW 10, 2291
iedic*, iedec, mhd., Pron., Adj.: nhd. jeder; Hw.: s. iediclich; vgl. mnd. īdich; Q.: Urk (1488); E.: s. ie; W.: nhd. (ält.) jedig, Adj., jedig, jeder, DW 10, 2294; L.: Lexer 97b (iedec)
iediclich*, iedeclich, mhd., Pron., Adj.: nhd. jeder; Hw.: s. iedic; Q.: Urk (1345); E.: s. ie; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (iedeclich)
iedlich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. ieteslich
iedoch, ie doch, ēdoch, idoch, mhd., Adv., Konj.: nhd. doch, dennoch, jeden Augenblick, allerdings, freilich, nun, nun einmal, wirklich, noch, sowieso, aber, jedoch, trotzdem, obgleich; ÜG.: lat. saltem PsM, quidem PsM, tamen BrTr, tandundem BrTr, veruntamen PsM; Hw.: vgl. mnd. iodoch; Q.: Anno (1077-1081), Eilh, PsM, Lucid, StrAmis, Enik, HTrist1, HvNst, Ot, HistAE, KvHelmsd (Adv.), ErzIII, LvReg (Konj.) (FB iedoch), BdN, BrTr, GenM, NibA, Parz, PassIII, UvLFrd, Urk; E.: ahd. iodoh 49, Adv., jedoch, dennoch; s. io, doh; W.: s. nhd. jedoch, Konj., jedoch, DW 10, 2294; L.: Lexer 97b (iedoch), Lexer 410b (iedoch), Hennig (iedoch), WMU (ie doch 83 [1264] 4 Bel.)
ieeinic*, ie einic, mhd., Pron.: nhd. „je ein einziger“ (?); Q.: Lilie (1267-1300) (FB ie einic); E.: s. ie, einic; W.: nhd. DW-
ieemzlīche*, ie emzlīche, mhd., Adv.: nhd. je beständig; Q.: Lilie (1267-1300) (FB ie emzlīche); E.: s. ie, emzlīche; W.: nhd. DW-
iegeboren*, iegeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „je geboren“; Q.: Apk (vor 1312) (FB iegeborn); E.: s. ie, geboren; W.: nhd. DW-
iegelich, ieglich, iegeslich, iegslich, iglich, jeglich, ieclich, iclich, mhd., Def.-Pron., Adj.: nhd. jeglich, jeglicher, jeder, jede, jedes; ÜG.: lat. cuiuscumque STheol, mediocris BrTr, omnis BrTr, PsM, STheol, quique PsM, quislibet STheol, singulus BrTr, PsM, unusquisque STheol; Hw.: vgl. mnd. iegelīk; Q.: Will (1060-1065), PsM, Heimesf, StrAmis, LvReg, BrE, Brun, HTrist1, SHort, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, Tauler, KvMSph (FB iegelich), AHeinr, BrTr, Chr, Er, Flore, GenM (um 1120?), Karlmeinet, Kudr, Nib, PassIII, RvEBarl, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. iogilīh 120, Indef.-Pron., Adj., jeglicher, jeder, ein jeglicher, ein jeder, all; s. io, gilīh; W.: nhd. jeglich, Pron., Adj., jeglich, jeglicher, jeder, DW 10, 2296; L.: Hennig (iegelich), WMU (iegelich 87 [1265] 510 Bel.)
iegenōte, ignōte, mhd., Adv.: nhd. gerade jetzt, gegenwärtig, zur Zeit, stets, unablässig, eifrig, unausgesetzt, immerfort, immer noch; Q.: HlReg, SHort, EckhII, EckhIII, Pilgerf (FB iegenōte), Chr, Elis, Erlös, KvWPart, KvWTroj, Martina, Trist (um 1210), Urk; E.: s. ie, genōte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (iegenōte), Hennig (iegenōte), WMU (iegenōte 2595 [1297] 12 Bel.)
iegeslich 12 und häufiger, mhd., Def.-Pron.: nhd. jeder; Hw.: s. iegelich, ieteslich; vgl. mnd. iegeslīk; Q.: Urk (1255); E.: s. ieteslich; W.: s. nhd. jeglich, Pron., Adj., jeglich, jeglicher, jeder, DW 10, 2296; L.: Hennig (iegelich), WMU (iegeslich 33 [1255] 12 Bel.)
iegetaget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: Apk (vor 1312) (FB iegetaget); E.: s. ie, tagen (?); W.: nhd. DW-
iegeweder, iegweder, mhd., Def.-Pron.: nhd. „jedweder“, jeder von beiden, jeder; Hw.: s. ieweder; Q.: Kirchb, Urk (1290); E.: ahd. iogiwedar* 10, Adj., jeder, jedweder, jeder von beiden; s. io, gi, wedar; W.: s. nhd. (ält.) jedweder, Def.-Pron, jedweder, jeder, DW 10, 2295; L.: Lexer 97b (iegeweder), Hennig (iegeweder), WMU (iegeweder 1200 [1290] 2 Bel.)
iegewedersīt 2, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, von beiden Seiten; Q.: Urk (1295); E.: s. iegeweder, sīt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (iegewedersīt 23249 [1295] 2 Bel.)
ieglich, iegslich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iegelich
iegweder, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iegeweder
ieht (1), mhd., st. N., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
ieht (2), mhd., Adv.: Vw.: s. iht
ielanc, mhd., Adj.: nhd. „je lang“; Q.: HvNst (um 1300) (FB ielanc); E.: s. ie, lanc; W.: nhd. DW-
ielich 36 und häufiger, mhd., Pron., Adj.: nhd. jeglich, jeder, ein jeder, jeder einzelne; Hw.: s. iewelich; Q.: Urk (1271); E.: ahd. iolīh* 2?, Indef.-Pron., jeder, ein jeder; s. io, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (ielich), Hennig (ielich), WMU (ielich 155 [1271] 36 Bel.)
ieman, iemant, īmant, jemant, iemen, īmen, jemen, ienemen, īnemen, jenemen, iemd, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jemand, irgendjemand, irgendein, irgendein Mensch; ÜG.: lat. aliquis BrTr, (homo) STheol, is BrTr, qui BrTr, quidem BrTr, quisquam BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. ēmant, ieman; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Heimesf, StrAmis, Enik, Jüngl, HTrist1, Kreuzf, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV (FB ieman), BdN, BrTr, Karlmeinet, OvW, STheol, Urk; E.: ahd. ioman 92, Indef.-Pron., jemand, irgendein; s. io, man; W.: nhd. jemand, Pron., irgendein, jemand, DW 10, 2301; R.: ni ieman: nhd. niemand; L.: Lexer 97b (ieman), Hennig (ieman), WMU (ieman 602 [1283] 865 Bel.)
iemen, mhd., Pron.: Vw.: s. ieman; Son.: Pronominalsubst.
iemer, iemē, imer, immer, ummer, mhd., Adv., Indef.-Pron.: nhd. jederzeit, immer, ewig, stets, jemals, künftig, in Zukunft, in alle Zukunft, für alle Zeiten, jemals wieder, irgendwann einmal, jedesmal, jeweils, überhaupt, auch nur, nur, noch; ÜG.: lat. in aeternum PsM, semper PsM; Hw.: vgl. mnd. iemer, immer, iummer; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, PsM, TrSilv, Heimesf, StrAmis, Enik, HTrist, HBir, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, Minneb, Tauler (FB iemer), Elis, Greg, HartmKlage, Urk; E.: ahd. iomēr 177, Adv., immer, ewig, allezeit, immerfort, für immer, für alle Zeit; s. io, mēr; W.: nhd. immer, Adv., immer, DW 10, 2068; R.: nie (?) iemer: nhd. niemals, niemals wieder; L.: Hennig (iemer), WMU (iemer 164 [1272] 1140 Bel.)
iemerēwic, mhd., Adj.: nhd. ewig; Q.: EvSPaul, Schürebr (FB iemerēwic), Helbl (1290-1300); E.: s. iemer, ēwic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (iemerēwic)
iemerēwiclich, mhd., Adj.: nhd. „für immer und ewig“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB iemerēwicklich); E.: s. iemer, ēwic, lich; W.: nhd. DW-
iemerēwiclīche, mhd., Adv.: nhd. „für immer und ewig“; Q.: Schürebr (um 1400) (FB iemerēwiclīche); E.: s. iemer, ēwic; W.: nhd. DW-
iemerhort, mhd., st. M.: nhd. unvergänglicher Schatz; Q.: WvÖst (1314) (FB iemerhort); E.: s. iemer, hort; W.: nhd. DW-
iemeric, mhd., Adj.: nhd. ewig; E.: s. iemer, ic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iemeric)
iemerlebe, mhd., Adj.: nhd. immer lebend, ewig; E.: s. iemer, lebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (iemerlebe)
iemerleben, immerleben, mhd., st. N.: nhd. „immer bestehendes Leben“, ewiges Leben; Q.: RAlex, ErzIII, WvÖst, TvKulm, HistAE, EvSPaul, Teichn (FB iemerleben), Herb, MF (2. Hälfte 12. Jh.), Winsb; E.: s. iemer, leben; W.: nhd. (ält.) Immerleben, N., Immerleben, dauerndes oder ewiges Leben, DW 10, 2075; R.: ūf iemerleben: nhd. auf ewig; L.: Lexer 97b (iemerleben), Lexer 410b (iemerleben), Hennig (iemerleben)
iemerlieht, mhd., st. N.: nhd. ewiges Licht; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. iemer, lieht; W.: nhd. (ält.) Immerlicht, N., Immerlicht, ewiges Licht (in den Kirchen), DW 10, 2076; L.: Lexer 97b (iemerlieht)
iemerlōn, mhd., st. N.: nhd. ewiger Lohn; Q.: WvÖst (1314) (FB iemerlōn); E.: s. iemer, lōn; W.: nhd. DW-
iemermēre, mhd., Adv.: nhd. immer mehr; Q.: Eilh (1170-1190) (FB iemermēre); E.: s. iemer, mēre; W.: nhd. DW-, s. nhd. immer mehr, Adv., immer mehr, DW 10, 2076 (immermehr)
iemernōt, mhd., st. F.: nhd. ewige Pein; Q.: StrBsp (1230-1240), LvReg (FB iemernōt), Helbl; E.: s. iemer, nōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410b (iemernōt)
iemerrīche*, imerrēche, mhd., st. N.: nhd. ewiges Reich, Himmelreich; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. iemer, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (imerrēche)
iemerstunt, mhd., Adv.: nhd. immer; E.: s. iemer, stunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iemerstunt)
iemertōt, mhd., st. M.: nhd. ewiger Tod; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB iemertōt); E.: s. iemer, tōt; W.: nhd. DW-
iemertriuwe, mhd., st. F.: nhd. ewige Treue; Q.: WvÖst (1314) (FB iemertriuwe); E.: s. iemer, triuwe; W.: nhd. DW-
iemerval, iemerfal*, mhd., st. M.: nhd. ewiger Tod; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB iemerval); E.: s. iemer, val; W.: nhd. DW-
iemervröude, iemerfröude*, mhd., st. F.: nhd. ewige Freude; Q.: WvÖst (1314) (FB iemervröude); E.: s. iemer, vröude; W.: nhd. DW-
iemerwerende, immerwerende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. ewig, immerwährend; Q.: SHort (nach 1298), EckhII, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Cranc, Schürebr (FB iemerwernde); E.: s. iemer, immer, werende, weren; W.: nhd. immerwährend, (Part. Präs.=)Adj., immerwährend, fortwährend, stets dauernd, DW 10, 2077; L.: Lexer 97c (iemerwerende), Hennig (iemerwerende)
iemerwesentlich***, mhd., Adj.: nhd. „immerwährend“; E.: s. iemer, wesentlich; W.: s. nhd. (ält.) immerwesenlich, Adj., immerwesenlich, immerwährend, DW 10, 2078
iemerwesentlīche, mhd., Adv.: nhd. immerwährend; Q.: Schürebr (um 1400) (FB iemerwesentlīche); E.: s. iemer, wesentlīche; W.: s. nhd. (ält.) immerwesenlich, Adj., immerwesenlich, immerwährend, DW 10, 2078
iemitten (1), ie mittunt*, iemittunt, iemitent, mhd., Adv., Präp.: nhd. mittlerweile, inzwischen, sofort; Hw.: s. mitten; Q.: Will (1060-1065), LvReg (1237-1252), TürlWh, GTroj (FB iemitten), Urk; E.: s. ie, mitten; W.: nhd. DW-; R.: iemitten daz: nhd. während (Konj.); R.: iemitten sō: nhd. während (Konj.); R.: iemitten unde: nhd. während (Konj.); L.: Hennig (iemitten), WMU (ie mittent 1510 [1292] 1 Bel.)
iemitten (2), iemittunt*, iemitent, mhd., Präp.: nhd. mitten, mitten auf, mitten aus, mitten in; E.: s. ie, mitten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iemitten)
iemittunt, mhd., Adv.: Vw.: s. iemitten
iender, iendert, inder, mhd., Adv.: nhd. irgend, irgendwann, irgendwo, jemals, irgendwie, überhaupt, auch nur, nur, etwa, nirgendwo, nicht; ÜG.: lat. usquam PsM; Hw.: vgl. mnd. iendere; Q.: PsM (vor 1190), Urk; E.: s. iener; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iender), WMU (iender 519 [1282] 24 Bel.)
ienem, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ieman
iener, iene, iena, mhd., Adv.: nhd. jederzeit, immer, für immer, oft, je, irgend einmal, fernerhin, fortwährend, stets von neuem, jedesmal wieder, je noch, irgendwo, irgend, irgendwann, jemals, irgendwie, überhaupt, auch nur, nur, etwa, nirgendwo, nicht; Hw.: s. iender; Q.: Trudp, Vät, EckhIII, KvHelmsd, Minneb, WernhMl (FB iener), Chr, Er, Exod, Gen (1060-1080), GFrau, Greg, KvWEngelh, KvWSilv, Mai, MF, Nib, Parz, PassI/II, Reinfr, RvEBarl, RvEGer, Trist, UvLFrd, Wig, Wildon, Urk; E.: ahd. ionēr 12, Adv., irgendwo, irgend, irgendeinmal; s. io, in, ēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97b (iener), Hennig (iener), WMU (iender)
ienoch, mhd., Adv.: nhd. immer noch, außerdem, noch, heute noch, darüber hinaus, doch; ÜG.: lat. adhuc PsM; Q.: Lei, LAlex, PsM (FB ienoch), Exod (um 1120/30), Rol, Trist; E.: s. ie, noch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (ienoch), Hennig (ienoch)
ientie, mhd., Adv.: nhd. „je und“; Q.: Spec (um 1150), Hawich (FB ientie); E.: s. ie, ent; W.: nhd. DW-
iērarchīe, mhd., st. F.: Vw.: s. jērarchīe
ierdisch, erdisch, mhd., Adj.: nhd. irden, irdisch, vergänglich, sterblich, erdig, unterirdisch; Hw.: s. irdic, irdisch; E.: s. irdisch; W.: s. nhd. irdisch, Adj., irdisch, der Erde oder dem festen Land angehörig, DW 10, 2156; L.: Hennig (irdisch)
ieren, mhd., Adv.: Vw.: s. iergen (1)
ierganc, mhd., st. M.: Vw.: s. irreganc
iergen, irgen, irgent, ieren, mhd., girgen, mmfrk., Adv.: nhd. irgendwo, irgend, irgendwie, nur, überhaupt; Hw.: vgl. mnd. iergen; Q.: Will (1060-1065), EckhII, Parad, Tauler (FB iergen), Berth, Elis, Freid, Herb (1190-1200), KvWSilv, NvJer, PrLeys, Roth, Urk; E.: s. ie, irgen?; W.: s. nhd. (ält.) irgend, Adv., irgend, irgendwo, DW 10, 2156; R.: iergen ane: nhd. irgendworan; R.: iergen dehein: nhd. nicht irgendein; L.: Lexer 97c (iergen), Lexer 410b (ierne), Hennig (iergen), WMU (iergen 51 [1261] 4 Bel.)
ierre..., mhd.: Vw.: s. irre...
iersch, mhd., Adj.: Vw.: s. irdisch
iertuom, mhd., st. M.: Vw.: s. irretuom
ierwolieren*, ierwoliern, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: RqvI, Ot (1301-1319) (FB ierwoliern); E.: ?
ierwoliern, mhd., sw. V.: Vw.: s. ierwolieren*
iesā, iesō, isā, iesān, mhd., Adv.: nhd. „je so“, alsbald, sogleich, soeben, etwa, überhaupt; Hw.: vgl. mnd. īsā; Q.: Lei, LBarl, RAlex, StrAmis, StrDan, ErzIII, Enik, GTroj, Minneb, WernhMl (FB iesā), Berth, Erlös, Flore, GFrau, KvWEngelh, KvWPant, KvWSilv, KvWTroj, KvWTurn, PassI/II, SchwSp, StrKarl, Trist, UvZLanz (nach 1193), Walth, WvRh; E.: s. ie, sā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iesā), Lexer 410b (iesā)
iesān, mhd., Adv.: Vw.: s. iesā
ieslich, ietlich, ietslich, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jeder, jede, jedes; ÜG.: lat. omnis PsM, unusquisque PsM; Hw.: s. ieteslich; vgl. mnd. iegeslīk; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. ies, lich; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) jedlich, Indef.-Pron., jedlich, jeglich, jeder, jede, jedes, DW 10, 2294; R.: (Pl.): nhd. einige; R.: der tage al ieslich: nhd. täglich; L.: Lexer 97c (ieslich), Hennig (ieslich)
iesō (1), mhd., Adv.: nhd. so; Hw.: s. iesā; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. iosō 14, Adv., wie, so; s. io, sō; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iesō)
iesō (2), mhd., Konj.: nhd. sobald; E.: s. iesō (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iesō)
ieswer, mhd., Pron.: nhd. jeder; Q.: Lei (FB ieswer); E.: s. ies, wer; W.: nhd. DW-
iet (1), mhd., st. N., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
iet (2), mhd., Adv.: Vw.: s. iht
ieteslich, itslich, ietlich, iedlich, itlich, iegeslich, islich, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jeder; Hw.: s. ieslich; Q.: Kreuzf, HvNst (FB ieteslich), BdN, Kudr, KvWHvK, MvHeilFr, Nib, NibA, PrLeys (Ende 12. Jh.), UvLFrb, Walth, WvE, Wig, Urk; E.: s. ies, lich; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) jedlich, Indef.-Pron., jedlich, jeglich, jeder, jede, jedes, DW 10, 2294; L.: Lexer 97c (ieteslich), Hennig (ieteslich), WMU (ieteslich 130 [1269] 46 Bel.)
ietlich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ieslich
ietweder, ieweder, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jeder von beiden, jeder von zweien, beide, jedweder; ÜG.: lat. uterque Gl, PsM; Q.: Mar, PsM, Heimesf, LvReg, Enik, DSp, HTrist, Ot, KvMSph (FB ietweder), Gen (1060-1080), HvMelk, Gl, Urk; E.: s. iet, weder; W.: nhd. (ält.) jedweder, Indef.-Pron., jedweder, jeder, DW 10, 2295; R.: ietweder nie: nhd. keins von beiden; L.: Lexer 97c (ietweder), Hennig (ietweder), WMU (ietweder 597 [1283] 123 Bel.), Glossenwörterbuch 307b (ietweder)
ietwederent*, ietwedrent, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten; Q.: Seuse (1330-1360) (FB ietwedrent); E.: s. iet, wederent, ent; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ietwedrent)
ietwederethalp* (1) 4 und häufiger, ietwederthalp, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, beiderseits; Q.: Urk (1275); E.: s. ietwedert, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ietwederthalp 240 [1275] 4 Bel.)
ietwederethalp* (2) 3 und häufiger, ietwederthalp, mhd., Präp.: nhd. auf beiden Seiten, beiderseits; Q.: Urk (1281); E.: s. ietwedert, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ietwederthalp N195 [1281] 3 Bel.)
ietwederhalben (1), iewederhalben, ietwederhalben, iewederhalben, ietwederthalben, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, beiderseits, auf jeder Seite; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, WvÖst, Ot (FB ietwederhalben), KvWTroj, Trist, Wh, Urk; E.: vgl. ahd. iowedarhalb* 5, Adv., beidseitig, auf beiden Seiten; ahd. iowedarhalbūn* 2, Adv., beidseitig, auf beiden Seiten; s. io, wedar, halb; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (ietwederhalp), Hennig (ietwederhalp), WMU (ietwederhalben)
ietwederhalben (2), iewederhalben, ietwederhalben, iewederhalben, ietwederthalben, mhd., Präp.: nhd. beiderseits; Q.: WvÖst (1314) (FB ietwederthalben); E.: ietweder, halben; W.: nhd. DW-
ietwederhalber, mhd., Adv.: nhd. „auf beiden Seiten“; Q.: Brun (1275-1276) (FB ietwederhalber); E.: s. ietweder, halber; W.: nhd. DW-
ietwederhalp (1), iewederhalp, ietwederthalp, iewederthalp, ietwedrenhalp, iewerdenthalp, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, beiderseits, auf jeder Seite; Q.: Brun, SGPr, Seuse (FB ietwederhalp), Er (um 1185), Heimesf, Rab, UvLFrd, Urk; E.: vgl. ahd. iowedarhalb* 5, Adv., beidseitig, auf beiden Seiten; ahd. iowedarhalbūn* 2, Adv., beidseitig, auf beiden Seiten; s. io, wedar, halb; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (ietwederhalp), Hennig (ietwederhalp), WMU (ietwederhalben 476 [1281] 22 Bel.)
ietwederhalp (2), mhd., Präp.: nhd. „auf beiden Seiten“; Q.: WvÖst (1314), Ot (FB ietwederhalp); E.: s. ietweder, halp; W.: nhd. DW-
ietwedersīt (1) 2 und häufiger, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, beiderseits; Hw.: s. ietwederhalp, iewederhalp, iewedersīt; Q.: Kreuzf, NvJer, Urk (1290); E.: s. ietweder, sīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (ietwedersīt), WMU (ietwedersīt 1276 [1290] 2 Bel.)
ietwedersīt (2) 1 und häufiger, mhd., Präp.: nhd. auf beiden Seiten, beiderseits; Q.: Urk (1296); E.: s. ietweder, sīt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ietwedersīt 2313 [1296] 1 Bel.)
ievore*, ievor, iefore*, mhd., Adv.: nhd. vor langer Zeit; E.: s. ie, vore; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410b (ievor)
iewā, mhd., Adv.: nhd. irgendwo, hier und da; Q.: Gen (1060-1080), SSp; E.: s. ie, wā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iewā), Hennig (iewā); Son.: SSp mnd.?
ieweder, ieder, mhd., Indef.-Pron.: nhd. jeder; Hw.: s. ietweder; Q.: LAlex, Ot (FB ieweder), Elis, GenM (um 1120?), Greg, Nib, Parz, PassI/II, Rol, Trist; E.: ahd. iowedar* 41, Indef.-Pron., jeder, jedweder, jeder von beiden, ein jeder; s. io, wedar; W.: s. nhd. jeder, Pron., jeder, jedweder, DW 10, 2285; L.: Lexer 97c (ieweder), Hennig (ieweder)
iewederhalben, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, beiderseits; Hw.: s. iewedersit, ietwederhalp, ietwedersīt; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. ieweder, halben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iewederhalp)
iewederhalp (1), mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, beiderseits; Hw.: s. iewedersit, ietwederhalp, ietwedersīt; Q.: SGPr (FB iewederhalp), Parz (1200-1210); E.: s. ieweder, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iewederhalp)
iewederhalp (2) 2, mhd., Präp.: nhd. auf beiden Seiten, beiderseits; Q.: Urk (1265); E.: s. ieweder, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (iewederhalp 88 [1265] 2 Bel.)
iewedersīt, mhd., Adv.: nhd. auf beiden Seiten, zu beiden Seiten, von beiden Seiten, beiderseits, auf jeder Seite; Hw.: s. iewederhalp, ietwederhalp, ietwedersīt; Q.: Parz (1200-1210), Urk; E.: s. ieweder, sīte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iewedersīt), Hennig (iewedersīt), WMU (iewedersīt 89 [1265] 2 Bel.)
iewelch, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iewelich
iewelich, iewelch, ielich, mhd., Indef.-Pron.: nhd. „jewelch“, jeglich, jeder, jeder einzelne; Q.: Lei, Anno, Lilie (FB iewelich), Elis, Gen (1060-1080), Glaub, JPhys, RhMl, Urk; E.: ahd. iowelīh* 16, Indef.-Pron., jeder, jedwelch, ein jeder, jeglich; s. io, welīh; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (iewelich), Hennig (iewelich), WMU (iewelich 51 [1261] 74 Bel.)
iewelten, mhd., Adv.: nhd. von jeher; Q.: Schürebr (um 1400) (FB iewelten), Chr, Netz; E.: s. ie, welten; W.: nhd. DW-
iewerlde, mhd., Adv.: nhd. immer zu; Hw.: vgl. mnd. iewerlde; Q.: Apk (vor 1312) (FB iewerlde); E.: s. ie; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410b (iewerlde)
iewesen, mhd., st. N.: nhd. „ewiges Sein“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB iewesen); E.: s. ie, wesen; W.: nhd. DW-
iewesenheit, mhd., st. F.: nhd. „ewiges Sein“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB iewesenheit); E.: s. iewesen, ie, wesen, heit; W.: nhd. DW-
iewiht, mhd., Adv.: Vw.: s. iht
ieze, mhd., Adv.: nhd. gerade (Adv.) (2), jetzt, eben (Adv.) (2), jetzt gleich, gleich darauf, wiederholt, bald ... bald; Hw.: vgl. mnd. ist; E.: s. ie, ze; W.: s. nhd. jetzt, Adv., jetzt, gerade (Adv.) (2), nun, in diesem Moment, zu dieser Zeit, DW 10, 2317; L.: Lexer 410b (ieze)
iezec, mhd., Adj.: Vw.: s. iezic
iezehant, mhd., Adv.: nhd. „bei der Hand“(?); Q.: HvNst (um 1300) (FB iezehant); E.: s. ieze, hant; W.: nhd. DW-
iezen, mhd., Adv.: nhd. gerade jetzt, nun, gerade (Adv.) (2), jetzt gleich, eben (Adv.) (2), schon, bald, gleich darauf; E.: s. iezuo; W.: s. nhd. jetzt, Adv., jetzt, gerade (Adv.) (2), nun, in diesem Moment, zu dieser Zeit, DW 10, 2317; L.: Lexer 97c (iezen)
iezent, mhd., Adv.: Vw.: s. iezunt
iezic, iezec, mhd., Adj.: nhd. jetzig, jetzt, gegenwärtig; Q.: Erlös, Urk (1297); E.: s. ieze; W.: nhd. jetzig, Adj., jetzig, der gegenwärtigen Zeit angehörig (Adj.), DW 10, 2314; L.: Lexer 97c (iezec), WMU (iezic 2684 [1297] 1 Bel.)
iezunt, itzunt, iezent, mhd., Adv.: nhd. gerade jetzt, nun, gerade (Adv.) (2), jetzt gleich, eben (Adv.) (2), schon, bald, gleich darauf; ÜG.: lat. iam BrTr; Hw.: s. iezuo; vgl. mnd. etzunt; Q.: BrTr, Urk; E.: s. iezuo; W.: s. nhd. (ält.) jetztund, Adv., jetztund, jetzt, DW 10, 2322; L.: Lexer 97c (iezunt), Hennig (izunt), WMU (iezuo)
iezuo, iezū, ieze, iezō, iez, itzū, mhd., Adv.: nhd. gerade jetzt, nun, gerade (Adv.) (2), jetzt gleich, eben (Adv.) (2), schon, bald, gleich sofort, darauf; ÜG.: lat. iam Gl; Hw.: vgl. mnd. iotō; Q.: RWh, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, Brun, HTrist, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Tauler, Seuse (FB iezuo), Berth, Dietr, Elis, Erlös, Flore, Freid, Herb, KvWEngelh, KvWSilv, LivlChr, MarHimmelf, PassI/II, Rab, ReinFu, Renner, RvEGer, Trist, UvLFrd, WälGa, Walth, WolfdD, Gl (12. Jh.), Urk; E.: ahd. iozuo* 1, Adv., noch weiter; s. io, zuo; W.: nhd. jetzo, itzo, Adv., jetzo, itzo, nun, DW 10, 2315; R.: iezuo ... iezuo: nhd. bald .... bald; L.: Lexer 97c (iezuo), Hennig (iezuo), WMU (iezuo 23 [1252-1254] 215 Bel.), Glossenwörterbuch 308b (iezuo)
īfer, mhd., st. M.: nhd. Eifer, Eifersucht; E.: Herkunft unklar, Kluge s. u. Eifer; vielleicht Zusammenhang mit germ. *aibra, *aibraz, Adj., bitter, scharf, heftig; s. idg. *Ài (4), *h₁ai-, *h₃ai-, V., brennen, leuchten, Pokorny 11?; W.: nhd. Eifer, M., Eifer, Elan, Eifer um den Nebenbuhler, DW 3, 87, DW2 7, 356; L.: Lexer 97c (īfer)
īferære, īfrære, mhd., st. M.: nhd. Eiferer, Tyrann, Rechthaber; Q.: BdN (1348/50), Vintl; E.: s. īfer; W.: nhd. Eiferer, M., Eiferer, Buhler, DW 3, 89, DW2 7, 359; L.: Lexer 97c (īferære), Hennig (īferære)
īferen*, īfern, mhd., sw. V.: nhd. eifern, Anspruch erheben auf; Q.: Vintl (1411); E.: s. īfer; W.: nhd. eifern, V., eifern, zanken, buhlen, DW 3, 90, DW2 7, 360; L.: Lexer 97c (īfern), Hennig (īfern)
īferlich, mhd., Adj.: nhd. „eifernd“, leidenschaftlich; E.: s. īfer, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410b (īferlich)
īfern, mhd., sw. V.: Vw.: s. īferen*
īferunge, mhd., st. F.: nhd. Eifer, Eifersucht; Hw.: s. īfer; Q.: Vintl (1411); E.: s. īfer; W.: nhd. (ält.) Eiferung, F., Eiferung, DW 3, 91, DW2 7, 366; L.: Lexer 97c (īferunge)
iffenen, mhd., Adv.: Vw.: s. ebenen
īfrære, mhd., st. M.: Vw.: s. īferære
ig, mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. ich
igel, mhd., st. M.: nhd. Igel, Mauerbrecher, Belagerungsmaschine, Geschoss, Belagerungswerkzeug; ÜG.: lat. erinacius PsM; Hw.: vgl. mnd. ēgel (1), īgel; Q.: PsM (vor 1190), RvZw, RAlex, HBir, Apk, Ot, EckhII (FB igel), BdN, ErnstB, Freid, Krone, KvWPart, Loheng, Martina, Parz, ReinFu, Renner, Wachtelm, Urk; E.: ahd. igil 46, st. M. (a), Igel; germ. *egula-, *egulaz, *egila-, *egilaz, *igila-, *igilaz, st. M. (a), Igel; s. idg. *eg̑ʰi-, Sb., Igel, Pokorny 292; idg. *eg̑ʰinos, Sb., Adj., zur Schlange gehörig, Schlangenfresser, Pokorny 292; vgl. idg. *ang̑ᵘ̯ʰi-, *angᵘ̯i-, *eg̑ʰi-, *ogᵘ̯ʰi-, Sb., Schlange, Wurm, Pokorny 43; W.: nhd. Igel, M., Igel, DW 10, 2044; L.: Lexer 97c (igel), Hennig (igel), WMU (igel 1209 [1290] 2 Bel.)
igelgras 1, mhd., st. N.: nhd. „Igelgras“, Pfennig-Felberich; ÜG.: lat. centimorbia Gl; Hw.: s. egelgras; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. igel, gras; W.: nhd. (ält.) Igelgras, N., Igelgras, Egelgras, DW 10, 2046; L.: Glossenwörterbuch 297b (igelgras), Karg-Gasterstädt/Frings 3, 75 (egelgras)
igelhūt, mhd., st. F.: nhd. „Igelhaut“, Igelstacheln; Hw.: vgl. mnd. ēgeleshūt; Q.: Seuse (1330-1360) (FB igelhūt); E.: s. igel, hūt; W.: nhd. Igelhaut, F., Igelhaut, DW-; L.: Hennig (igelhūt)
igelich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iegelich
igelīn 1, mhd., Adj.: nhd. Igel..., vom Igel stammend, Igel betreffend, dem Igel gehörig; ÜG.: lat. ericinus Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lüs. lat. ericinus?; E.: s. igel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (igelīn), Glossenwörterbuch 297b (igelīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1465 (igilīn)
igelinne, igelin*, mhd., st. F.: nhd. Igelin, Igel...; Q.: Pilgerf (1390?) (FB igelinne); E.: s. igel; W.: nhd. Igelin, F., Igelin, weiblicher Igel, DW-; L.: Lexer 410b (igelinne)
igelisch***, iglisch***, mhd., Adj.: nhd. wie ein Igel seiend; W.: nhd. DW-
igelischen*, iglischen, mhd., Adv.: nhd. wie ein Igel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. igel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iglischen)
igelmæzec, mhd., Adj.: Vw.: s. igelmæzic
igelmæzic*, igelmæzec, mhd., Adj.: nhd. „igelmäßig“, igelartig, stachlig; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. igel, mæzic; W.: nhd. igelmäßig, Adj., igelmäßig, nach der Art eines Igels, DW 10, 2046; L.: Lexer 97c (igelmæzec), Hennig (igelmæzec)
igelvar, igelfar*, mhd., Adj.: nhd. „igelfarben“, wie ein Igel aussehend; E.: s. igel, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (igelvar)
igelwahsen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „igelwachsen“, stachelig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB igelwahsen); E.: s. igel, wahsen; W.: nhd. DW-
iglich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iegelich
iglischen, mhd., Adv.: Vw.: s. igelischen*
ignōte, mhd., Adv.: Vw.: s. iegenōte
igtes, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
igwein, mhd., Sb.: nhd. „(?)“; Q.: Märt (FB igwein), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-
iht (1), ieht, iet, īt, mhd., Indef.-Pron.: nhd. irgendein Ding, etwas, irgendetwas, irgendeine Sache, etwa, irgendwie, nichts, kein; ÜG.: lat. aliquid BrTr, quicquam BrTr, quippian (= iht anders) BrTr, quis BrTr; Hw.: vgl. mnd. icht (1); Q.: Eilh (1170-1190), TrSilv, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, Brun, HTrist, GTroj, HvNst, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, MinnerI, Stagel, Teichn, Pilgerf (FB iht), BrTr, Urk; E.: s. ahd. iowiht*, Indef.-Pron., Adv., irgendwie, irdendetwas; s. mhd. ie (1); W.: nhd. (ält.) icht, subst. Pron., icht, irgendein Ding, irgendetwas, DW 10, 2033; R.: gotes ungeschaffenez iht: nhd. Gottes Ursein; L.: Lexer 97c (iht), Lexer 410b (iht), Hennig (iht), WMU (iht 45 [1259] 615 Bel.); Son.: verstärkt durch vorangehenden Genitiv (ihtes), wobei die Verbindung ihtes iht zu ihtesit, ichsit, ichtzit zusammengezogen werden kann; Pron.-Sb.
iht (2), ih, iet, it, iut, īwit, iewiht, iuweht, mhd., Adv.: nhd. irgend, etwa, ein wenig, nicht, irgendwie, vielleicht; ÜG.: lat. forte PsM, sane BrTr; Q.: Eilh (1170-1190), StrAmis, LvReg, Enik, DSp, Secr, HTrist, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, Minneb, MinnerI, Stagel, Teichn (FB iht), PsM; E.: s. ahd. iowiht*, Indef.-Pron., Adv., irgendwie, irdendetwas; s. mhd. ie (1); W.: nhd. DW-; R.: iht sēre: nhd. sehr; R.: selten iht: nhd. selten; R.: daz iht: nhd. (?); ÜG.: lat. nequando PsM; L.: Lexer 97c (iht), Hennig (iht); Son.: nach der Konjunktion daz steht iht für niht und ihtesiht für nihtes niht
iht (3), mhd., st. N.: nhd. Wesen, Sein, Seiendes, Etwas; Q.: Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Tauler, Seuse (FB iht), Berth, Chr, Elis, Er, Gen (1060-1080), Hartm, Krone, Kudr, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, PassI/II, Renner, SchwSp, SchwSp, Tit, Trist, UvL; E.: s. iht (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iht)
iht*** (4), mhd., Suff.: nhd. „icht, ig“; Vw.: s. wurm-; E.: s. eht, haft
ihtekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. ihticheit
ihten, mhd., sw. V.: nhd. zu etwas machen, verwirklichen; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. iht; W.: nhd. (ält.) ichten, V., ichten, zu etwas machen, DW 10, 2035; L.: Lexer 97c (ihten), Hennig (ihten)
īhten, mhd., sw. V.: nhd. abmessen, eichen (V.), visieren; Hw.: s. īchen; Q.: HvNst (um 1300) (FB īhten); E.: s. īchen; W.: nhd. DW-, s. nhd. eichen, V., eichen (V.), DW 3, 80; L.: Lexer 97c (īhten), Lexer 410c (īhten)
ihtes (1), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht (1); Hw.: vgl. mnd. ichtes
ihtes (2), mhd., Adv.: Vw.: s. iht (2)
ihteswaz, mhd., Pron.: nhd. etwas; Q.: RhMl (1220-1230) (FB ihteswaz); E.: s. iht, waz; W.: nhd. DW-
ihtic, ihtec, mhd., Adj.: nhd. seiend, selbständig; Hw.: vgl. mnd. ichtich; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. iht; W.: s. nhd. (ält.) ichtig, Adj., ichtig, etwas bestimmtes seiend, DW 10, 2037; L.: Lexer 97c (ihtic)
ihticheit*, ihtikeit, ihtekeit, mhd., st. F.: nhd. Selbstsucht, Sein; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB ihtekeit); E.: s. ich, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97c (ihtecheit (?)), Hennig (ihtekeit)
ihtmēr (1), mhd., Adv.: nhd. ebensowenig; Q.: Will (1060-1065) (FB ihtmēr); E.: s. iht, mēr
ihtmēr (2), mhd., Konj.: nhd. ebensowenig; Q.: Will (1060-1065) (FB ihtmēr); E.: s. ihtmēr (1); W.: nhd. DW-
ihts, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
ihtwær, mhd., Adv.: nhd. ausschließlich; E.: s. iht, wær; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ihtwær)
ihz, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
īlboum*, īlpoum, mhd., st. M.: nhd. Stechpalme; E.: s. īl, poum; W.: nhd. (ält.) Eilbaum, M., Eilbaum, DW 3, 106; L.: Hennig (īloum)
ile*, yle, mhd., Sb.: nhd. Materie, Urstoff; Q.: HvNst (um 1300) (FB yle); E.: ?; W.: nhd. DW-
īle (1), mhd., st. F.: nhd. Eile, Eifer, Geschäft, Hast, Geschwindigkeit, Dringlichkeit; Vw.: s. heim-; Hw.: vgl. mnd. īle (2); Q.: RWchr5, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, SHort, Apk, Ot, Minneb (FB īle), Elis, Hadam, KvWTroj, Loheng, Parz (1200-1210), PassIII, Trist; E.: ahd. īla 10, st. F. (ō), Eile, Eifer, Hast; s. īlen; W.: nhd. Eile, F., Eile, Eilen, Hast, DW 3, 106, DW2 7, 446; R.: kurze īle: nhd. Augenblick; L.: Lexer 97c (īle), Lexer 410c (īle), Hennig (īle)
īle (2), mhd., st. F.: nhd. Insel; Q.: Apk (vor 1312) (FB īle); E.: s. mfrz. īle, lat. īnsula, F., Insel, Eiland; weitere Herkunft ungeklärt, vielleicht von gr. ἠ ἐν ἁλί οὖσα (hē en halí ousa), Part. Präs. subst.=F., die im Salz seiende; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Insel, F., Insel, DW 10, 2139; L.: Lexer 97c (īle)
īlec, mhd., Adj.: Vw.: s. īlic*
īlecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. īlicheit
īleclich, mhd., Adj.: Vw.: s. īliclich
īlen (1), mhd., sw. V.: nhd. befleißigen, eilen, beeilen, sich beeilen, sich beeifern, sich mühen, sich bemühen, laufen, sich begeben; ÜG.: lat. accelerare PsM, currere BrTr, expedire BrTr, festinare BrTr, PsM, properare PsM, tendere PsM; Vw.: s. abe-, ane-, engegen-, er-, ge-, hin-, īn-, über-, ūf-, ūz-, vore-*, vūre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. īlen (1); Q.: BdN, BrTr, Exod, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, KvWTroj, Martina, Nib, PassIII; E.: ahd. īlen 180, sw. V. (1a), eilen, streben, streben nach, sich bemühen; germ. *īljan, sw. V., eilen, schnell gehen; s. idg. *ei- (1), *h₁ei-, V., gehen, Pokorny 293; W.: nhd. eilen, sw. V., eilen, hasten, DW 3, 106, DW2 7, 447; R.: sīne strāze īlen: nhd. sich auf den Weg machen; L.: Lexer 97c (īlen), Hennig (īlen)
īlen (2), mhd., st. N.: nhd. Eilen; Vw.: s. nāch-; Hw.: vgl. mnd. īlen (2); Q.: Mai (1270/80); E.: s. īlen (1); W.: nhd. Eilen, N., Eilen, DW-
īlentlich***, mhd., Adj.: nhd. eilend; Hw.: s. īlentlīche; E.: s. īlen, īlent; W.: nhd. DW-
īlentlīche, mhd., Adv.: nhd. eilig, eilends; E.: ahd. īlentlīhho* 1, īlentlīcho*, Adv., schnell, eifrig, eilig; s. īlen, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īlentlīche)
īlentlīchen, mhd., Adv.: nhd. eilends; E.: s. īlentlich, īlen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īlentlīchen)
ilg, mhd., Adj.: Vw.: s. īlic*
ilgen, mhd., sw. V.: nhd. „unangenehm sein“ (?); Q.: Macc (vor 1332) (FB ilgen); E.: s. ilg?; W.: nhd. DW-
ilgeren*, ilgern, mhd., sw. V.: nhd. stumpf werden; E.: s. ilg; W.: nhd. (ält. obdt.) ilgern, V., ilgern, stumpf werden, DW 10, 2060; L.: Lexer 410c (ilgern)
ilgern, mhd., sw. V.: Vw.: s. ilgeren*
īlic*, īlec, ilg, īlig, mhd., Adj.: nhd. eilig, stumpf, stumpf von Zähnen; Hw.: vgl. mnd. īlich; Q.: Cranc (FB īlec), Loheng (1283), Minneb; E.: ahd. īlīg 24, Adj., eilig, schnell, eifrig, hastig; s. īlen; W.: nhd. eilig, Adj., Adv., eilig, hastig, schleunig, hurtig, DW 3, 110, DW2 7, 454; L.: Lexer 97c (īlec)
īlicheit*, īlecheit, mhd., st. F.: nhd. Eiligkeit; Q.: Elmend (1170-1180); E.: s. īlic, heit; W.: nhd. (ält.) Eiligkeit, F., Eiligkeit, DW 3, 110, DW2 7, 455; L.: Lexer 97c (īlecheit)
īliclich*, īleclich, mhd., Adj.: nhd. eilig; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: ahd. īlīglīh* 1, Adj., „eilig“, eifrig; s. īlen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īleclich)
īlig, mhd., Adj.: Vw.: s. īlic*
īligen 1, mhd., Adv.: nhd. eilends; ÜG.: lat. propere Gl; Hw.: vgl. mnd. īligen; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. īlic*; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 299a (īligen)
illuminieren, mhd., sw. V.: nhd. schmücken; Q.: Suol, RqvI (FB illuminieren), Krone (um 1230); E.: s. lat. illūmināre, V., erleuchten, hell machen; vgl. lat. in, Präp., in, an, drin, dran; lat. lūmen, N., leuchtendes Licht, Lichtkörper, Tageslicht, Tag; lat. lūcēre, V., licht sein (V.), hell sein (V.), leuchten; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *leuk-, *leuk̑-, Adj., V., licht, hell, leuchten, sehen, Pokorny 687; W.: nhd. illuminieren, V., illuminieren, erleuchten, die Initialen einer Handschrift ausmalen, DW 10, 2060; L.: Lexer 410c (illuminieren)
ilm 6, ilme, mhd., F.: nhd. Ulme; ÜG.: lat. ulmus Gl; Hw.: s. elm (1), ilmene; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. elm (1); W.: nhd. (ält.) Ilme, F., Ilme, Ulme, DW 10, 2061; L.: Glossenwörterbuch 299a (ilme), XLIIIa (ilme), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1489 (ilme)
ilmboum*, ilmpoum, mhd., st. M.: nhd. „Ulmbaum“, Ulme; E.: s. elm, poum; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ilmpoum)
ilme, mhd., F.: Vw.: s. ilm
ilmene 1, mhd., F.: nhd. Ulme; ÜG.: lat. ulmus Gl; Hw.: s. ilm; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. ilm, elm (1); W.: s. nhd. (ält.) Ilme, F., Ilme, Ulme, DW 10, 2061; L.: Glossenwörterbuch 299a (ilmene), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1489 (ilmene)
iltis, eltes, mhd., st. M., st. N.: nhd. Iltis; Hw.: s. eltes; vgl. mnd. ilke; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. eltes; W.: nhd. Iltis, M. N., Iltis, Stinktier, DW 10, 2061; L.: Hennig (iltis)
īlunge, mhd., st. F.: nhd. „Eilung“, Eile, Eifer, Bemühung; ÜG.: lat. festinatio PsM; Hw.: vgl. mnd. īlinge (2); Q.: PsM (vor 1190), BrE, EvA, Pilgerf (FB īlunge), EvBeh; E.: ahd. īlunga 24, st. F. (ō), Eile, Eifer, Fleiß; s. īlen; W.: nhd. (ält.) Eilung, F., Hast, Eifer, DW 3, 111, DW2 7, 457; L.: Lexer 410c (īlunge)
im..., mhd.: Vw.: s. en...
imāgen, mhd., st. F.: nhd. Bild; Q.: WvÖst (1314) (FB imāgen); I.: Lw. lat. imāgo; E.: s. lat. imāgo, F., Bild, Bildnis, Abbild, Brustbild; vgl. idg. *ai- (3), V., geben, zuteilen, nehmen, Pokorny 10; W.: nhd. DW-
imaginieren, mhd., sw. V.: nhd. nachdenken; Q.: RqvI, Tauler (vor 1350) (FB imaginieren); I.: Lw. lat. imāgināre; E.: s. lat. imāgināre, V., als Bild wiedergeben, abbilden; lat. imāgo, F., Bild, Bildnis, Abbild, Brustbild; vgl. idg. *ai- (3), V., geben, zuteilen, nehmen, Pokorny 10; W.: nhd. imaginieren, V., imaginieren (besondere Technik den Geist zu üben), DW-; L.: Hennig (imaginieren)
īman, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ieman
imbe, impe, imme, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Imme“, Biene, Bienenschwarm, Bienenstand, Bienenstock, Bienenvolk; Hw.: vgl. mnd. imme; Q.: RWchr (FB imbe), Hätzl, JTit, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: ahd. imbi 2, st. M. (ja?), Bienen, Immen, Bienenschwarm; germ. *embja-, *embjaz, st. M. (a), Bienenschwarm, Immenschwarm; germ. *embja-, *embjam, st. N. (a), Bienenschwarm, Immenschwarm; idg. *embʰi-, Sb., Stechmücke?, Biene?, Pokorny 311; W.: nhd. (ält.) Imme, M., Bienenschwarm, DW 10, 2065; L.: Lexer 98a (imbe), Hennig (imbe), WMU (imbe 371 [1278] 1 Bel.)
imbelīn***, impelīn, mhd., st. N.: nhd. Bienlein, Bienchen; E.: s. imbe, līn; W.: nhd. (ält.) Immlein, N., Immlein, kleine Biene, DW 10, 2079; L.: Lexer 98a (impelīn)
imbenvaz 2, imbenfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Immenfass“, Bienenkorb, Bienenstock; Q.: Urk (1281); E.: s. imbe, vaz; W.: nhd. (ält.) Immenfass, N., Immenfass, Bienenstock, DW 10, 2066 (Immenfasz); L.: WMU (imbenvaz 475 [1281] 2 Bel.)
imber, mhd., st. M.: Vw.: s. ingewer
imbiz*, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. imbīz
imbīz, inbīz, imbiz*, mhd., st. M., st. N.: nhd. Imbiss, Essen (N.), Mahl, Mahlzeit, Speise, Frühstück; ÜG.: lat. prandium STheol; Vw.: s. ābent-, ōster-, undern-, vruo-; Hw.: s. inbiz; vgl. mnd. immet; Q.: Er, Flore, Gen (1060-1080), Krone, Kudr, STheol, UvLFrd, UvZLanz; E.: s. in, bīz; W.: nhd. Imbiss, M. N., Imbiss, Essen (N.), kleine Mahlzeit, DW 10, 2064 (Imbisz); L.: Lexer 98a (imbīz), Hennig (imbīz)
imbīzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. inbīzen
imbīzzīt, mhd., st. F.: nhd. „Imbisszeit“, Morgen, Frühstückszeit; Vw.: s. vruo-; E.: s. imbīz, zīt; W.: nhd. Imbisszeit, F., Imbisszeit, DW-; L.: Hennig (imbīzzīt)
imelīn, mhd., st. N.: nhd. kleines Getreidemaß; Hw.: s. imīn; E.: s. imīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (imelīn)
īmen, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ieman
imer..., mhd.: Vw.: s. iemer...
imī, mhd., st. N.: Vw.: s. imīn
imīn, imī, mhd., st. N.: nhd. Getreidemaß, Imme, Immi, Hohlmaß, Hohlmaß besonders für Getreide; Q.: UrbHabsb, Urk (1286); E.: s. lat. hēmina, F., Flüssigkeitsmaß, Viertelchen, gr. ἡμίνα (hēmína), F., Hälfte (als Maß); vgl. gr. ἡμι-, Suff., halb...; idg. *sēmi-, Adj., halb, Pokorny 905; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (imīn), WMU (imīn 813 [1286] 22 Bel.)
imme, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. imbe
immer, mhd., Adv.: Vw.: s. iemer
immeren*, immern, mhd., sw. V.: nhd. immer sein (V.), ewig sein (V.); Q.: Apk (FB immern), Kolm, Loheng (1283); E.: s. immer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (immern)
immerhort, mhd., st. M.: nhd. unvergänglicher Schatz; E.: s. immer, hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (immerhort)
immerlieht, mhd., st. N.: nhd. „immer währendes Licht“, ewiges Licht; E.: s. immer, lieht; W.: nhd. (ält.) Immerlicht, N., Immerlicht, ewiges Licht (in der Kirche), DW 10, 2076; L.: Hennig (immerlieht)
immerlōn, mhd., st. N.: nhd. ewiger Lohn; E.: s. immer, lōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (immerlōn)
immern, mhd., sw. V.: Vw.: s. immeren*
immertōt, mhd., st. M.: nhd. ewiger Tod; E.: s. immer, tōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (immertōt)
immerwesen, mhd., st. N.: nhd. ewiges Sein (N.); E.: s. immer, wesen; W.: nhd. (ält.) Immerwesen, N., Immerwesen, stetes Sein, DW 10, 2078; L.: Hennig (immerwesen)
immez, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. imbiz
immiz, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. imbiz
imnære 3, mhd., st. M.: nhd. Gesangbuch; ÜG.: lat. hymnarium Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lw. lat. hymnārium; E.: s. lat. hymnārium, N., Hymnenbuch; vgl. lat. hymnus, M., Hymne, Lobgesang; gr. ὕμνος (hýmnos), M., Lied, Lobgesang, Hymne; keine sichere Etymologie; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 299b (imnære), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1492 (imnāri)
imne*, ymne, mhd., sw. M.: nhd. „Hymne“; Hw.: vgl. mnd. imnus; Q.: Berth (FB ymne), Albert (1190-1200); I.: Lw. lat. hymnus; E.: s. lat. hymnus, M., Hymne, Lobgesang; gr. ὕμνος (hýmnos), M., Lied, Lobgesang, Hymne; keine sichere Etymologie; W.: s. nhd. Hymne, F., Hymne, Lobgesang, Jubelgesang, DW 10, 2002;
imnōdīe*, ymnōdīe, mhd., st. F.: nhd. „Hymne“; Q.: RqvI (FB ymnodie), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. imne; W.: nhd. DW-
impe, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. imbe
impetrieren, mhd., sw. V.: nhd. zu erlangen suchen; Q.: RqvII (FB impetrieren), NvJer (1331-1341); E.: s. lat. impetrāre, V., erlangen, auswirken, durchsetzen; vgl. lat. in (1), Präp., Präf., in, an, drin, dran, drauf, hinein; lat. patrõre, V., durchsetzen, vollbringen, zustande bringen; vgl. idg. *põ, *põt, *pý, *peh₂-, *pah₂-, V., füttern, nähren, weiden, Pokorny 787; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *pýt›r, *pýt›, *ph₂tḗr, M., Vater, Pokorny 829; W.: nhd. DW-
impfen 2 und häufiger, mhd., sw. V.: nhd. impfen, pfropfen; ÜG.: lat. (consitus) Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. impfōn* 2, imphōn*, sw. V. (2), pflanzen, pfropfen; germ. *impitōn, sw. V., pfropfen, veredeln; s. lat. imputāre, V., anrechnen, in Rechung bringen, zurechnen, zuschreiben; vgl. lat. in, Präp., in, an, drin, dran, drauf, hinein; lat. putāre, V., putzen, reinigen, schneiden, rechnen, berechnen; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *pēu-, *pəu-, *pū̆-, V., hauen, schlagen, Pokorny 827; W.: nhd. impfen, sw. V., ein fremdes Reis in einen Baumstamm einfügen, impfen, DW 10, 2079; L.: Lexer 98a (impfen), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1492 (impfen)
impfetære*, impfeter, mhd., st. M.: nhd. Impfreis; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. impfeten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (impfeter)
impfeten, inpfeten, mhd., sw. V.: nhd. impfen, pfropfen; Vw.: s. ūf-; Hw.: vgl. mnd. impetrēren; Q.: MinnerI (FB impfeten), BdN, Trist (um 1210); E.: s. ahd. impitōn* 8, sw. V. (2), „impfen“, pfropfen, pflanzen; germ. *impitōn, sw. V., pfropfen, veredeln; s. lat. imputāre, V., anrechnen, in Rechung bringen, zurechnen, zuschreiben; vgl. lat. in, Präp., in, an, drin, dran, drauf, hinein; lat. putāre, V., putzen, reinigen, schneiden, rechnen, berechnen; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *pēu-, *pəu-, *pū̆-, V., hauen, schlagen, Pokorny 827; W.: vgl. nhd. impfen, sw. V., impfen, ein fremdes Reis in einen Baumstamm einfügen, DW 10, 2079; L.: Lexer 98a (impfen)
impfeter, mhd., st. M.: Vw.: s. impfetære
in (1), en, mhd., Präp.: nhd. in, innerhalb, mit, bei, hinsichtlich, infolge, wegen, hinein in, für, zu, an, auf, gegen, nach, unter, während (Präp.); ÜG.: Lat. de BrTr, in BrTr, per BrTr, sub BrTr; Vw.: s. eht-; Hw.: s. in guote, in übele, in gāhen, enbinnen, enbore, engegen; vgl. mnd. en (2), in (2); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), RAlex, Enik, Secr, HTrist, HvNst, Ot (FB in), BrTr, Elis, Iw, Parz, Urk; E.: ahd. in (1) 6658, Präp., Präf., in, an, auf, hinein, zu, bei, unter; germ. *en, Präp., in; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. in, Präp., in, DW 10, 2081; L.: Lexer 98a (in), Hennig (in), WMU (in 80 [1264] 12000 Bel.)
in (2), mhd., Adv.: nhd. „in“ (?); Hw.: vgl. mnd. in (3); Q.: HvNst (um 1300) (FB in); E.: s. in (1); W.: nhd. DW-
in (3), mhd., Negationspartikel: Vw.: s. ne
in (4), mhd., Verstärkungspartikel: nhd. „sehr“; Vw.: s. -durstec, -grüene, -guot; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (in)
in (5), mhd., Pers.-Pron.: Hw.: s. er, (si, ez, ich); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (in)
in (6), mhd., Negationspartikel: Vw.: s. ne
in..., mhd.: Vw.: s. en..., ent..., ne...
īn*** (1), mhd., Suff.: nhd. ...en; Vw.: s. æder-, arāb-, bein-, biber-, bilch-, birk-, blech-, blī-, blüem-, boum-, bück-, büech-, büttich-, dahen-, eber-, eiter-, elefant-, en-, er-, erd-, esch-, esp-, gehōrsām-, geist-, gens-, gerst-, girst-, glas-, glaser-, gleser-, gles-, gouch-, grānāt-, guld-, guot-, hær-, heber-, hegen-, heiden-, henf-, her-, herm-, hes-, hirz-, holz-, horn-, hulzer-, hülz-, hund-, īs-, īsen-, īser-, īw-, jāchand-, kelber-, kerz-, keten-, kien-, kirn-, kitz-, klæw-, kristall-, küeg-, kupfer-, lassāt-, leim-, lember-, līder-, lind-, lins-, lint-, loub-, lüft, luhs-, mambr-, mæn-, marder-, meder-, meid-, meidich-, menn-, merder-, meser-, mess-, mius-, müeter-, mūl-, münech-, mūr-, ōster-, ōter-, paradīs-, parīs-, pheff-, purper-, purpur-, quint-, rēch-, res-, rinder-, rogg-, rœr-, rœs-, rōsīne-, rœt-, rub-, rück-, rüss-, saben-, safer-, saphir-, sarum-, schæf-, schāf-, scharlach-, schindel-, schirb-, schoub-, sīd-, siuw-, slang-, smaract-, spiegel-, stahel-, stein-, stetich-, stoub-, striuz-, strœw-, stüpfel-, summer-, swīn-, tenn-, tiuvel-, truht-, tüech-, veder-, veder-*, vels-, vider-, vieht-, vilz-, vinger-, vīol-, visch-, viur-, vleder-, vlehs-, vleisch-, vlins-, vlock-, vrī-, vriund-, vrouch-, vrouw-, vröuw-, vül-, vürder-, walt-, ward-, wehs-, weit-, weiz-, wīb-, wīd-, wider-, wirk-, wolf-, wolv-, wüll-, wülv-, wunder-, würm-, zēder-, zeher-, zes-, zick-, ziegel-, zig-, zigen-, ziger-, ziklāt-, zin-, zindāl-, zipress-, ziun-, zobel-, zypress-; E.: s. ahd.; W.: nhd. en. Suff., en, DW-
īn (2), in, mhd., Adv.: nhd. ein, hinein, herein; Vw.: s. da-, her-, hin-; Hw.: s. dā īn, dar īn, her īn, hin īn; Q.: RAlex (1220-1250), LvReg, HvNst, WernhMl (FB īn), Chr, Urk; E.: ahd. in (2) 11, Adv., hinein; s. in (1); W.: nhd. DW-; R.: ūz und in: nhd. hin und her; R.: hin īn: nhd. hinein; L.: Lexer 98a (īn), Hennig (in), WMU (hin īn 1005 [1288] 8 Bel.), WMU (īn 155 [1271] 25 Bel.)
inā, mhd., Interj.: nhd. siehe, he, heda; Q.: Ot, Tauler (FB inā), Hätzl, Helbl, Trist (um 1210); E.: s. in, ā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (inā), Hennig (inā)
ināder, mhd., st. N.: nhd. Fleisch und Blut; ÜG.: lat. viscus PsM; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. in, āder; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ināder)
inædere, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; ÜG.: lat. viscera PsM; Hw.: vgl. mnd. inādere; Q.: Lei, Trudp (vor 1150) (FB inædere), PsM; E.: s. in, ædere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (inædere)
inallengāhen*, in allen gāhen, mhd., Adv.: nhd. ganz jäh; Q.: RWchr5 (um 1254) (FB in allen gāhen); E.: s. in allen, gāhen
inalrihte, mhd., Adv.: nhd. unbedingt; E.: s. in, al, rihte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inalrihte)
inane, ienan, mhd., Konj.: nhd. daher, also; Q.: Elis (um 1300); E.: s. in, an, ane; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (inane)
inansprunge*, in an sprunge, mhd., Adv.: nhd. sogleich; Q.: BDan (um 1331) (FB in an sprunge); E.: s. in, an, sprunge; W.: nhd. DW-
īnantwurten, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnantwürten*
īnantwürten*, īnantwurten, īn antwurten, mhd., sw. V.: nhd. „einantworten“, übergeben (V.), überantworten, einstellen, sich einstellen, zur Verfügung halten, sich zur Verfügung halten; Hw.: vgl. mnd. inantwōrden; Q.: Ot, Schachzb (FB īn antwurten), Chr, Urk (1265); E.: s. īn, antwurten; W.: s. nhd. einantworten, V., einantworten, überantworten, DW 3, 145; L.: WMU (īnantwurten 89 [1265] 74 Bel.)
inbarmen, mhd., sw. V.: nhd. erbarmen; Q.: Lilie (1267-1300) (FB inbarmen); E.: s. in, barmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (inbarmen)
īnbaz, mhd., Adv.: nhd. weiter drinnen, hinein, weiter, weiterhin, weiter herein; Q.: Seuse (FB īnbaz), Chr, Urk (1280); E.: s. īn, baz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnbaz), WMU (īnbaz N184 [1280] 4 Bel.)
īnbegrīfen, in begrīfen, mhd., st. V.: nhd. „einbegreifen“, erfassen, einbeziehen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB in begrīfen); E.: s. īn, be, grīfen; W.: nhd. (ält.) einbegreifen, V., einbegreifen, DW 3, 148, DW2 7, 513; L.: Hennig (īnbegrīfen)
īnbehalten 1, mhd., st. V.: nhd. einbehalten (V.), zurückbehalten (V.); Hw.: vgl. mnd. inbehōlden; Q.: Urk (1262); E.: s. īn, behalten; W.: nhd. einbehalten, V., einbehalten, zurückbehalten, innebehalten, DW 3, 148, DW2 7, 514; L.: WMU (īnbehalten 56 [1262] 1 Bel.)
īnbekomen, mhd., st. V.: nhd. unterkommen; E.: s. īn, be, komen; W.: s. nhd. (ält.) einbekommen, V., einbekommen, einnehmen, DW 3, 148, DW2 7, 516; L.: Hennig (īnbekomen)
inbelīben*** (1), īnblīben, mhd., V.: nhd. verweilen; Hw.: s. inbelīben (2); E.: s. in, belīben; W.: nhd. DW-
inbelīben (2), mhd., st. N.: nhd. „Dabeibleiben“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB inbelīben); E.: s. in, belīben; W.: nhd. DW-
inbendic, inbendige, mhd., Adv.: Vw.: s. inwendic
īnbesliezen*, īn besliezen, mhd., st. V.: nhd. „einbeschließen“; ÜG.: lat. includere STheol; Q.: STheol (nach 1323), Schürebr (FB īn besliezen), Chr; I.: Lüt. lat. includere?; E.: s. īn, besliezen; W.: nhd. (ält.) einbeschließen, V., einbeschließen, einschließen, DW 3, 149, DW2 7, 517 (einbeschlieszen)
īnbeslozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „einbeschlossen“, eingeschlossen; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler (FB īnbeslozzen); E.: s. īn, besliezen; W.: nhd. einbeschlossen, (Part. Prät.=)Adj., einbeschlossen, DW-; L.: Hennig (īnbeslozzen)
inbevāhen, inbefāhen*, īn bevāhen, mhd., red. V.: nhd. umschlingen, abschließen; Hw.: s. inbevangen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īn bevāhen); E.: ahd. inbifāhan* 3, red. V., „umfangen“, umschlingen, verwickeln; s. in, bi, fāhan; W.: nhd. DW-; R.: grebnis īnbevāhen: nhd. Gruft abschließen; L.: Lexer 410c (inbevāhen)
inbevangen 1, inbefangen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. umschlossen, eingegrenzt; Hw.: s. inbevāhen; Q.: Urk (1278); E.: s. in, bevangen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (inbevangen 364 [1278] 1 Bel.)
īnbezūnen, īn bezūnen, mhd., sw. V.: nhd. einzäunen; Q.: Brun (1275-1276) (FB īn bezūnen); E.: s. īn, bezūnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īnbezūnen)
inbiegen, īnbiegen, īn biegen, mhd., st. V.: nhd. „einbiegen“, einbeulen; Q.: Parz (1200-1210); E.: ahd. inbiogan* 2?, st. V. (2a), „einbiegen“, biegen, beugen; s. in, biogan; W.: s. nhd. einbiegen, st. V., einbiegen, einbeugen, DW 3, 149; L.: Lexer 410c (inbiegen), Hennig (inbiegen)
īnbieten, īn bieten, mhd., st. V.: nhd. sich einfügen in, hingeben, hineingeben, hineinbegeben; ÜG.: lat. dirigere BrTr; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn beiten), BrTr; E.: s. īn, bieten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnbieten)
īnbildeclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. īnbilediclich
īnbildeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. īnbilediclīche
īnbilden, īnpilden, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnbileden
īnbildunge, mhd., st. F.: Vw.: s. īnbiledunge
īnbileden* (1), īn bileden, mhd., sw. V.: nhd. einbilden; Hw.: vgl. mnd. inbilden; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhV, Parad, MinnerII, Tauler, Schürebr (FB īn bilden); E.: s. īn, bilden; W.: s. nhd. einbilden, V., einbilden, erdichten, erformen, DW 3, 149, DW2 7, 521
īnbileden* (2), īn bilden, mhd., st. N.: nhd. „Einbilden“; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB īn bilden); E.: s. īn, bilden; W.: s. nhd. Einbilden, N., Einbilden, DW-
īnbiledende*, īn bildende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „einbildend“; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB īn bilden); E.: s. īnbileden; W.: nhd. DW-
īnbilediclich***, īnbildiclich***, īnbildeclich***, mhd., Adj.: nhd. abbildlich; E.: s. īnbilediclīche; W.: nhd. DW-
īnbilediclīche*, īnbildiclīche*, īnbildeclīche, mhd., Adv.: nhd. abbildlich; Q.: Sph (1350-1400) (FB īnbildeclīche); E.: s. īnbilden; W.: nhd. DW-;
īnbiledunge*, īnbildunge, mhd., st. F.: nhd. Einbildung, Einprägung, Äußerlichkeit, Phantasie, Vorstellung, Wunschvorstellung, Vorstellungsvermögen; Hw.: vgl. mnd. inbildinge; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. īn, bildunge, īnbilden; W.: nhd. Einbildung, F., Einbildung, Darstellung, Vorstellung, Phantasie, DW 3, 152, DW2 7, 523; L.: Lexer 98b (īnbildunge)
inbinden, īnbinden, īn binden, mhd., st. V.: nhd. „binden“, einbinden, einschärfen; Hw.: vgl. mnd. inbinden; Q.: Bit (um 1350), Tuch; E.: ahd. inbintan* 3, st. V. (3a), „binden“, einbinden; s. in, bintan; W.: nhd. einbinden, st. V., einbinden, DW 3, 153; L.: Lexer 98a (inbinden)
īnbinden, īn binden, mhd., st. V.: Vw.: s. inbinden
inbinnen, mhd., Adv., Präp.: nhd. binnen, innerhalb; Hw.: s. enbinnen; Q.: Elis (um 1300), Urk; E.: s. in, binnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (inbinnen), WMU (enbinnen)
inbīz, immiz, immez, mhd., st. M., st. N.: nhd. Essen (N.), Imbiss, Mahlzeit; Vw.: turnei-; Hw.: s. imbīz; vgl. mnd. inbit; Q.: HvNst (FB inbīz), BrHoh, Elis, Mar (1172-1190), PrLeys, Urk; E.: ahd. inbiz* 21, imbiz, st. M. (i?), st. N. (a), „Imbiss“, Essen (N.), Mahlzeit, Speise; s. in, biz; W.: s. nhd. Imbiss, M., N., Imbiss, Essen (N.), kleine Mahlzeit, DW 10, 2064 (Imbisz); L.: Lexer 98b (inbīz), Hennig (imbīz), WMU (inbīz N178 [1280] 4 Bel.)
inbīzen, imbīzen, enbīzen, mhd., st. V.: nhd. „hineinbeißen“, essen, Mahlzeit halten, speisen; Hw.: vgl. mnd. inbīten; Q.: EvA (FB inbīzen), EvBeh, HeidinIII (Ende 13. Jh.); E.: ahd. inbīzan* 16, st. V. (1a), „hineinbeißen“, essen, beißen, speisen; germ. *anbeitan, st. V., kosten (V.) (2), essen; s. idg. *bʰeid-, V., spalten, trennen, Pokorny 116; vgl. idg. *bʰeiə-, *bʰei-, *bʰī-, V., schlagen, Pokorny 117; W.: s. nhd. einbeißen, st. V., einbeißen, sich verbeißen, festbeißen, DW 3, 148 (einbeiszen, einbeizen); L.: Lexer 98b (inbīzen)
inbīzkost***, mhd., st. N.: nhd. „Imbisskost“
inbīzköstelīn, mhd., st. N.: nhd. „Imbisskost“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB inbīzköstelīn); E.: s. inbīz, köstelīn; W.: nhd. DW-
inbīzzīt, mhd., st. F.: nhd. „Imbisszeit“, Essenszeit, Vesper; Q.: RWh (1235-1240) (FB imbīzzīt), WolfdD, Urk; E.: s. inbīz, zīt; W.: s. nhd. Imbisszeit, F., Imbisszeit, DW-; L.: Lexer 411c (inbīzzeit), WMU (inbīzzīt 1565 [1292] 1 Bel.)
inblāsen (1), inblōsen, īn blāsen, mhd., st. V., red. V.: nhd. „einblasen“, einhauchen, einflüstern, anraten, anstacheln; Hw.: vgl. mnd. inblāsen (1); Q.: Brun, SHort, Apk, JvFrst, Tauler (FB īn blāsen), Aneg (um 1173), LuM, WvRh; E.: ahd. inblāsan* 1, red. V., einhauchen, einblasen; s. in, blāsan; W.: nhd. (ält.) einblasen, st. V., einblasen, einhauchen, DW 3, 154; L.: Lexer 98b (inblāsen), Lexer 410c (inblāsen), Hennig (inblāsen)
īnblāsen (2), mhd., st. N.: nhd. „Einblasen“; Hw.: vgl. mnd. inblāsen (2); Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn blāsen); E.: s. inblāsen; W.: s. nhd. Einblasen, N., Einblasen, DW-
īnblāsunge, mhd., st. F.: nhd. Einblasung; ÜG.: lat. inspiratio PsM; Hw.: vgl. mnd. inblāsunge; Q.: PsM (FB īnblāsunge), BrHoh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); I.: Lüs. lat. inspiratio; E.: s. inblāsen; W.: s. nhd. Einblasung, F., Einblasung, Hinzufügung, DW 3, 154, DW2 7, 529
īnblatzen, īn blatzen, mhd., anom. V.: nhd. „hereinplatzen“, angestürzt kommen; E.: s. īn, blatzen; W.: s. nhd. (ält.) einplatzen, V., einplatzen, anstürmen, hervorstürzen, einbrechen, DW 3, 244; L.: Lexer 410c (īnblatzen)
īnblīben, mhd., st. N.: Vw.: s. īmbelīben
īnblic, mhd., st. M.: nhd. Einblick, Anblick, Blick, Betrachtung, Anschauung; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Gnadenl (FB īnblic); E.: s. īn, blic, īnblicken; W.: nhd. Einblick, M., Einblick, DW 3, 155, DW2 7, 531; L.: Lexer 98b (īnblic), Hennig (īnblic)
īnblicken (1), īn blicken, mhd., sw. V.: nhd. „einblicken“, erscheinen, erleuchten mit; Hw.: vgl. mnd. inblicken; Q.: EckhIII (vor 1326), Parad, Tauler, Seuse (FB īn blicken); E.: s. īn, blicken; W.: nhd. (ält.) einblicken, V., einblicken, einen Blick wohin tun, DW 3, 155, DW2 7, 531; L.: Hennig (īnblicken)
īnblicken (2), mhd., st. N.: nhd. Einblick; Q.: Parad (1300-1329), Gnadenl (FB īnblicken); E.: s. enblicken, īn, blicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (īnblicken)
īnblōsen, mhd., st. V.: Vw.: s. īnblāsen
īnblōsende, mhd., st. F.: Vw.: s. inblōzende
īnblōstic***, mhd., Adj.: nhd. „entblößend“
īnblōsticheit*, īnblōstekeit, mhd., st. F.: nhd. Entblößung; E.: s. in, blōz (1), heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnblōstekeit)
inbobene, mhd., Präp.: Vw.: s. enbobene
īnboren, īnborn, inborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingeboren, einheimisch; Hw.: vgl. mnd. inbōren (1); Q.: SchwSp (1278); E.: ahd. inboran* 2, (Part. Prät.=)Adj., eingeboren, einheimisch; s. in, beran; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (īnborn), Hennig (īnboren)
īnborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. īnboren
inbot, mhd., st. N.: nhd. Gebot, Auftrag; Hw.: vgl. mnd. inbot; Q.: Kchr (um 1150) (FB inbot), PsWindb; E.: ahd. inbot 17, imbot, st. N. (a), Gebot, Auftrag, Befehl, Bescheid, Botschaft; s. in, bot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (inbot), Hennig (inbot)
inboven, inbofen*, mhd., Adv., Präp.: nhd. oberhalb; Hw.: s. enboben; E.: s. in, boven; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (inboven), Hennig (inboven)
inbrechen, īnbrechen, īn brechen, mhd., st. V.: nhd. einbrechen, anbrennen, eindringen; Hw.: vgl. mnd. inbrēken (1); Q.: RWchr, Kreuzf, Apk, Seuse (FB īn brechen), PassIII, Trist (um 1210); E.: ahd. inbrehhan* 2, inbrechan*, st. V. (4), einbrechen, anrennen, hineinrennen; s. in, brehhan; W.: nhd. einbrechen, st. V., einbrechen, beginnen, ausbrechen, DW 3, 155; L.: Hennig (inbrechen)
īnbrīden, īn brīden, mhd., st. V.: nhd. hineinweben; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. īn, brīden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (īnbrīden)
inbringen, īnbringen, īn bringen, mhd., anom. V.: nhd. einbringen, in das Sondervermögen der Frau einbringen, einnehmen, gewinnen, hineinlassen, hineinbringen, eingeben, nahebringen; ÜG.: lat. ingerere PsM, intulere PsM; Hw.: vgl. mnd. inbringen (1); Q.: PsM (vor 1190), Ot, EckhII, EckhIII, Parad, Tauler (FB īn bringen), Hätzl, NvJer, Urk; E.: ahd. inbringan* 2, anom. V., „einbringen“, bringen, hineintun; s. in, bringan; W.: s. nhd. einbringen, st. V., einbringen, bringen, DW 3, 157, DW2 7, 538; L.: Lexer 410c (inbringen), Hennig (inbringen), WMU (inbringen 1081 [1289] 6 Bel.)
īnbrīsen, īn brīsen, mhd., st. V.: nhd. einschnüren; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. īn, brīsen; W.: s. nhd. (ält.) einbreisen, V., einbreisen, DW 3, 156; L.: Lexer 98a (īnbrīsen)
īnbrocken, īn brocken, mhd., sw. V.: nhd. einbrocken; Hw.: vgl. mnd. inbrocken; E.: s. īn, brocken; W.: s. nhd. (ält.) einbrocken, V., einbrocken, DW 3, 158, DW2 7, 544; L.: Lexer 410c (īnbrocken)
īnbruch, mhd., st. M.: nhd. Einbruch, Eingriff, Schade, Schaden (M.), Eintrag, Verinnerlichung, Verstoß; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īnbruch); E.: s. inbrechen; W.: s. nhd. Einbruch, M., Einbruch, DW 3, 159, DW2 7, 544; L.: Lexer 98b (īnbruch), Hennig (īnbruch)
īnbrüchic, īnbruchic, mhd., Adj.: nhd. innerlich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īnbruchic); E.: s. īnbruch, īn, brüchic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnbruchic)
inbrunst, mhd., st. F.: nhd. Inbrunst; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. in, brunst; W.: s. nhd. Inbrunst, F., Inbrunst, Glut körperlicher Schmerzen, heftiges Verlangen, inneres Feuer, DW 10, 2105; L.: Lexer 98b (inbrunst), Hennig (inbrunst)
inbrünstec, mhd., Adj.: Vw.: s. inbrüstic
inbrünstecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. inbrünsticheit
inbrunstic, mhd., Adj.: Vw.: s. inbrünstic
inbrünstic*, inbrünstec, inbrunstic, mhd., Adj.: nhd. inbrünstig, hellbrennend, leidenschaftlich, brennend, heiß, heiß verlangend, zornig; Hw.: s. inbrunstic; vgl. mnd. inbrünstic; Q.: GTroj (1270-1300), SHort, JvFrst, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB inbrünstec), Elis, Erlös, Myns, Reinfr, Renner; E.: s. inbrunst, in, brünstic; W.: s. nhd. inbrünstig, Adj., inbrünstig, entbrennend, DW 10, 2106; L.: Lexer 98b (inbrünstec), Hennig (inbrunstic)
inbrünsticheit*, inbrünstecheit, mhd., st. F.: nhd. „Inbrünstigkeit“; Q.: Schürebr (um 1400) (FB inbrünstecheit); E.: s. inbrünstic, heit; W.: nhd. Inbrünstigkeit, F., Inbrünstigkeit, DW 10, 2106
inbrünsticlich***, mhd., Adj.: nhd. inbrünstig; E.: s. inbrünstic, lich
inbrunsticlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. inbrünsticlīche
inbrünsticlīche*, inbrünsteclīche, inbrunsticlīche, mhd., Adv.: nhd. „inbrünstig“, heiß verlangend, leidenschaftlich, brennend, heiß; Q.: Seuse, Schürebr (FB inbrünsteclīche), Elis (um 1300), OvW; E.: s. inbrünstic, līche; W.: nhd. (ält,.) inbrünstiglich, Adv., inbrünstiglich, DW 10, 2106; L.: Lexer 411c (inbrünsteclīche), Hennig (inbrünsticlīche)
inbrünstlich***, mhd., Adj.: nhd. inbrünstig, heiß verlangend; Hw.: s. inbrünstlīche; E.: s. inbrunst; W.: nhd. DW-, vgl. inbrünstlīchen, Adv., inbrünstig, DW 10, 2106
inbrünstlīche, mhd., Adv.: nhd. „inbrünstig“, heiß verlangend; Q.: Seuse (FB inbrünstlīche), Renner (1290-1300); E.: s. inbrunst; W.: s. nhd. (ält.) inbrünstlichen, Adv., inbrünstlichen, DW 10, 2106; R.: inbrünstlīche gedenken an: nhd. stark an jemanden denken; L.: Lexer 411c (inbrünstlīche)
inbū, mhd., st. M.: nhd. „Einbauen“, Bauen, Bau; Hw.: mnd. inbūwe; Q.: Lexer (1390); E.: s. in, bū; W.: s. nhd. (ält.) Einbau, M., Einbau, Bauen (N.), Gebautes, DW 3, 147; L.: Lexer 98b (inbū)
īnburgheit, mhd., st. F.: nhd. Seelengrund; Hw.: s. inburicheit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īnburgheit); E.: s. īn, burc?; W.: nhd. DW-
inburic***, mhd., Adj.: Hw.: s. unburicheit*; E.: s. in
inburicheit*, inburcheit, mhd., st. F.: nhd. Seelengrund; Hw.: s. inburgheit; E.: s. in, burcheit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inburcheit)
inbūwe, mhd., sw. M.: nhd. Einwohner; Q.: NvJer (1331-1341); E.: ahd. inbūo 1, inbūwo*, sw. M. (n), Einwohner; s. in, būo; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (inbūwe)
inbūwelinc 1, mhd., st. M.: nhd. Einheimischer; ÜG.: lat. indigena Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. indigena; E.: s. inbūwe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 302a (inbūwelinc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1586 (inbūwelinc)
inbūzen (1), mhd., Präp.: Vw.: s. enbūzen (1)
inbūzen (2), mhd., Adv.: Vw.: s. embūzen (2)
incarnation, mhd., st. F.: nhd. Inkarnation, Fleischwerdung, Menschwerdung Gottes; Q.: Urk (1248); I.: Lw. lat. incarnātio; E.: s. lat. incarnātio, F., Fleischwerdung, Menschwerdung; vgl. lat. incarnõre, V., zu Fleisch machen, zu Fleisch werden; lat. in (1), en (ält.), Präp., Präf., in, an, drin, dran, drauf, hinein; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; lat. carnis, F., Fleisch, Fleischstück; vgl. idg. *sker (4), *ker (11), *skerý, *kerý, *skrÐ, *krÐ, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Inkarnation, F., Inkarnation, Menschwerdung Gottes, DW-; L.: WMU (incarnation 9 [1248] 1 Bel.)
inconformieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. inkonformieren
īnconformieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingestärkt“ (?), durch übereinstimmendes Gestalten einverleibt; Q.: RqvI, Tauler (FB īnconformieret); E.: s. īn, conformieren; W.: nhd. DW-
incorporieren, mhd., sw. V.: nhd. „inkorporieren“; Hw.: vgl. mnd. incorporēren; Q.: RqvI, RqvII (FB incorporieren); I.: Lw. lat. incorporāre; E.: s. lat. incorporāre, V., verkörpern, einverleiben; vgl. lat. in, Präp., in, an, drin, dran; lat. corpus, N., Körper, Leib; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *krep- (1), *kr̥p-, Sb., Leib, Gestalt, Pokorny 620; W.: s. nhd. inkorporieren, V., inkorporieren, DW-
inct 1, mhd., inct, mmfrk., st. N.: nhd. Tinte; ÜG.: lat. encaustum Gl; Hw.: vgl. mnd. enket (3); Q.: Gl (12./13. Jh.); I.: Lw. lat. encaustum; E.: s. lat. encaustum, N., purpurrote Tinte; gr. ἔγκαυστον (énkauston), N., Einbrennen?; vgl. gr. ἐν (en), Präp., in; gr. καίειν (kaíein), V., anzünden, brennen, verbrennen; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *k̑ēu- (2)?, *k̑əu-?, *k̑ū-?, V., anzünden, verbrennen, Pokorny 595; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 303b (inct), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1605 (inct)
indæhtic, mhd., Adj.: nhd. „indächtig“, eingedenk, erinnerlich; Hw.: s. indenke; vgl. mnd. indechtich; E.: s. indenke; W.: nhd. (ält.) indächtig, Adj., indächtig, eingedenk, DW 10, 2107; L.: Lexer 98b (indæhtic)
Inde, mhd., Sb.: Vw.: s. Indīe
īndemen, mhd., sw. V.: nhd. inspirieren; E.: s. īn, demen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (īndemen)
indenke, mhd., Adj.: nhd. eingedenk, erinnerlich; Hw.: s. indæhtic; Q.: Chr, Hätzl, Renner (1290-1300); E.: ahd. indenki* 1, Adj., eingedenk; s. in, denken; W.: nhd. (ält.) indenk, Adj., indenk, eingedenk, sich erinnernd, DW 10, 2109, vgl. DW 3, 161 (eingedenk); L.: Lexer 98b (indenke)
Indenlant, mhd., st. N.: nhd. Indien; Hw.: vgl. mnd. Indienlant; E.: s. Indīe, lant; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Indenlant)
inder (1), mhd., Adj.: Vw.: s. inner
inder (2), mhd., Adv.: Vw.: s. iener
inder (3), indert, mhd., Adv.: Vw.: s. iender
inder..., mhd.: Vw.: s. inner...
inderen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: s. inneren; W.: nhd. DW-
indert, mhd., Adv.: Vw.: s. iener
inderthalp, mhd., Präp.: Vw.: s. innerhalbe
indes, mhd., Adv.: Vw.: s. innendes
indewend..., mhd.: Vw.: s. inwend...
indewendic, mhd., Adj.: nhd. innere, innerlich; Hw.: s. innewendic; E.: s. innewendic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inwendic)
indewindic, mhd., Adv.: Vw.: s. inwendic
Indīā, mhd., N.: Vw.: s. Indīe
indīāsch, indīāsche, indisch, mhd., Adj.: nhd. indisch; Hw.: vgl. mnd. indiānisch, indisch; Q.: LAlex (1150-1170) (FB indīāsch), Wh; E.: vgl. ahd. indisk* 3, indisc*, Adj., indisch, aus Indien stammend; s. lat. Indicus, Adj., indisch; vgl. gr. Ἰνδικός (Indikós), Adj., indisch; vgl. gr. Ἰνδός (Indós), M., Inder, Indus (FlN); W.: nhd. indisch, Adj., indisch, indianisch, DW 10, 2112; L.: Lexer 411c (indīāsch), Hennig (indīāsch)
indictiōn 141, indictione, indicio, mhd., st. F.: nhd. Indiktion, römische Zeitrechnung von fünfzehn Jahren, Römerzinszahl; Hw.: vgl. mnd. indiction; Q.: Urk (1282); E.: s. lat. indictio, F., Ansage, Ankündigung, Ansagung, Auferlegung; vgl. lat. indīcere, V., ansagen, ankündigen, bestimmen, öffentlich bekannt machen; lat. in, Präp., in, an, drin, dran; lat. dīcere, V., sagen; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *deik̑-, V., zeigen, weisen, sagen, Pokorny 188; idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; W.: s. nhd. Indiktion, F., Indiktion, DW-; L.: WMU (indictiōn 506 [1282] 141 Bel.)
Indīe, Indīā, Inde, mhd., N.: nhd. Indien; Hw.: vgl. mnd. Indien; E.: s. indīāsch; W.: s. nhd. Indien, N., Indien, DW-; L.: Hennig (Indīe)
īndiezen, īn diezen, mhd., st. V.: nhd. hereinströmen; E.: s. īn, diezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īndiezen), Hennig (īndiezen)
indisch, mhd., Adj.: Vw.: s. indīāsch
īndrengen*, īn drengen, mhd., sw. V.: nhd. „drängen“; Hw.: vgl. mnd. indrengen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn drengen); E.: s. īn, drengen; W.: s. nhd. (ält.) eindrängen, V., eindrängen, DW 3, 162, DW2 7, 561
īndringen, īntringen, īn dringen, mhd., st. V.: nhd. hineindringen, eindringen, eindringen in, eindrücken, versenken in; Hw.: vgl. mnd. indringen; Q.: EckhIII, Tauler, Seuse, Gnadenl (FB īn dringen), Parz (1200-1210); E.: s. īn, dringen; W.: s. nhd. eindringen, V., eindringen, DW 3, 163, DW2 7, 563; L.: Hennig (īndringen)
indruc, mhd., st. F.: Vw.: s. iteroche
īndruc, mhd., st. M.: nhd. Eindruck, Empfindung, Wirkung, Einwirkung, Idee; Hw.: vgl. mnd. indruk; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Seuse (FB īndruc), HvFritzlHl; E.: s. indrücken; W.: s. nhd. Eindruck, M., Eindruck, DW 3, 164, DW2 7, 568; L.: Lexer 98b (īndruc), Hennig (īndruc)
indrücken, īndrücken, īndrucken, īntrucken, īn drücken, mhd., sw. V.: nhd. „eindrücken“, einprägen, eintauchen, eingraben, einpflanzen, auferlegen; ÜG.: lat. imprimere PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. indrücken; Q.: PsM (vor 1190), DvAStaff, HvNst, EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, JvFrst, Seuse, Sph (FB īn drücken), Tuch; E.: ahd. indrukken* 1, indrucken*, sw. V. (1a), eindrücken, einprägen; s. in, drukken; W.: nhd. eindrücken, sw. V., eindrücken, einprägen, DW 3, 164; L.: Lexer 98a (indrücken), Lexer 410c (indrücken), Hennig (īndrücken)
īndrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. indrücken
indruckunge, mhd., st. F.: Vw.: s. indrückunge*
indrückunge*, indruckunge, mhd., st. F.: nhd. Abdruck; ÜG.: lat. impressio STheol; Hw.: vgl. mnd. indrückinge; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.), STheol; I.: Lüs. lat. impressio; E.: s. indrücken; W.: nhd. (ält.) Eindrückung, F., Eindrücken, DW 3, 165; L.: Lexer Handwörterbuch 1, 1431
indrug, mhd., st. F.: Vw.: s. iteroche
indurstec, indurstic, inturstic, mhd., Adj.: nhd. sehr durstig; Q.: Seuse (FB indurstec), Berth (um 1275); E.: s. in, durstec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (indurstec), Hennig (indurstic)
īndwingen, mhd., st. V.: Vw.: s. īntwingen
ineben (1), mhd., Adv.: Vw.: s. eneben (1)
ineben (2), mhd., Präp.: Vw.: s. eneben (2)
inein, mhd., Adv.: Vw.: s. enein
ineine, mhd., Adv.: Vw.: s. eneine
īnemen, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ieman
īnengen, mhd., sw. V.: Vw.: s. engen
inenthalten, īn enthalten, mhd., st. V.: nhd. enthalten (V.); Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn enthalten); E.: s. īn, enthalten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inenhalten)
īnerbileden***, mhd., V.: nhd. einprägen; E.: s. īn, erbilden; W.: nhd. DW-
īnerbileden*, īnerbilden, mhd., st. N.: nhd. Einprägen; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB īnerbilden); E.: s. īn, erbilden; W.: s. nhd. (ält.) einerbilden, V., einerbilden, einprägen, DW 3, 166; L.: Hennig (īnerbilden)
īnerkēren, īn erkēren, mhd., sw. V.: nhd. sich versenken in; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn erkēren); E.: s. īn, erkēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnerkēren)
īnerliuhten, mhd., sw. V.: nhd. erleuchten; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); I.: Lüt. lat. illuminare; E.: s. īn, erliuhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnerliuhten)
inerliuhtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „einerleuchtet“; Q.: EckhII (vor 1326) (FB inerliuhtet); E.: s. in, erliuhtet; W.: nhd. DW-
īnerliuhtunge, inerliuhtunge, mhd., st. F.: nhd. innere Erleuchtung; Q.: EckhII (vor 1326) (FB inerliuhtunge); I.: Lüs. lat. illuminatio; E.: s. īn, erliuhten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (īnerliuhtunge), Hennig (īnerliuhtunge)
īnerquicken, īn erquicken, mhd., sw. V.: nhd. „einerquicken“, erwecken; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. īn, erquicken; W.: nhd. DW-; R.: leben īnerquicken: nhd. wieder zum Leben bringen; L.: Lexer 410c (īnerquicken), Hennig (īnerquicken)
īnerschīnen, īn erschīnen, mhd., st. V.: nhd. „einerscheinen“; Q.: BDan (um 1331) (FB īn erschīnen); E.: s. īn, erschīnen; W.: nhd. DW-
infelbære, mhd., Adj.: nhd. eine Binde tragend; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. infele, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (infelbære)
infele, infel, mhd., st. F.: nhd. Binde, Priesterbinde, Bischofsmütze, Abtsmütze, Mitra; Hw.: vgl. mnd. infel; Q.: Ren, RAlex, Enik, HvNst, Ot, SAlex (FB infele), Dietr, Helbl, JTit, PassIII, Serv (um 1190), Urk; E.: s. lat. īnfula, F., Wollbinde, an der Stirn befestigte Wollbinde der Priester; vgl. *i̯em-, V., halten, paaren, bezwingen, Pokorny 505?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (infele), Hennig (infel), WMU (infele 788 [1286] 2 Bel.)
īnformen, īn formen, mhd., sw. V.: nhd. „einformen“; Q.: SHort (nach 1298) (FB īn formen); E.: s. īn, formen; W.: s. nhd. (ält.) einformen, V., einformen, DW 3, 180, DW2 7, 641
informieren, mhd., sw. V.: nhd. „informieren“, vertraut machen mit, unterrichten; ÜG.: lat. informare STheol; Hw.: vgl. mnd. informēren; Q.: RqvI, STheol (nach 1323), Tauler (FB informieren); I.: Lw. lat. īnfōrmāre; E.: s. lat. īnfōrmāre, V., gestalten, formen, bilden; vgl. lat. in, Präp., in, an, drin, dran; lat. fōrma, F., Gestalt, Form, Schönheit; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *bʰer- (3), V., ritzen, schneiden, spalten, reiben, Pokorny 133?; W.: s. nhd. informieren, V., informieren, DW-; L.: Hennig (informieren)
īnformunge, mhd., st. F.: nhd. „Einformung“; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. in, forma; W.: nhd. DW-; R.: himelische īnformunge: nhd. Aufnahme in die Seele; L.: Lexer 411c (īnformunge)
ingābe, mhd., st. F.: nhd. „Eingabe“, Eingebung, schriftliche Eingabe; Q.: Lexer (1441); E.: s. in, gābe; W.: s. nhd. Eingabe, F., Eingabe, DW 3, 183, DW2 7, 661; L.: Lexer 98b (ingābe)
īngān, īngēn, īngōn, īn gān, mhd., anom. V.: nhd. eingehen, hineingehen, eintreten, eindringen, betreten (V.), einziehen, zurückkommen, einkommen, anfangen, beginnen, nahegehen, kommen; ÜG.: lat. ingredi BrTr, PsM, intrare BrTr, PsM, introire PsM; Hw.: vgl. mnd. ingān (1); Q.: PsM (vor 1190), Lucid, RAlex, RWchr, LvReg, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, EvB, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB īn gān), BrTr, Chr, Parz, Walth, Urk; E.: ahd. ingān 38, ingēn*, anom. V., eingehen, eintreten, betreten (V.), hineingehen; s. in, gān; W.: s. nhd. eingehen, st. V., eingehen, beginnen, DW 3, 186, DW2 7, 678; R.: mir gāt īn: nhd. „mir geht ein“, ich verstehe; R.: īngēndez jār: nhd. Neujahr; R.: īngēnder mōn: nhd. Neumond; R.: īngēnder meie: nhd. Maianfang; L.: Lexer 98a (īngān), Hennig (īngān), WMU (īngān 59 [1262] 19 Bel.)
inganc, īnganc, mhd., st. M.: nhd. Eingehen, Eingang, hineinführender Weg, Einschlag eines Gewebes, Einzug, Zugang, Einkehr, Versenkung, Introitus, Schussfaden; ÜG.: lat. introitus PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. inganc; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, DvAStaff, Brun, EckhII, EckhV, BDan, EvSPaul, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, Schürebr (FB īnganc), Berth, BrHoh, Chr, Kirchb, LobGesMar, PassIII, UvZLanz, Urk; E.: ahd. ingang 9, st. M. (a?, i?), Eingang, Eintritt, Beginn, Pforte; s. in, gang; W.: s. nhd. Eingang, M., Eingang, DW 3, 183, DW2 7, 662; L.: Lexer 98b (inganc), Hennig (īnganc), WMU (īnganc 680 [1284] 1 Bel.)
īngānde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „eingehend“, beginnend, anfangend; Q.: Seuse (FB īngānde), Urk (1252); E.: s. īngān; W.: s. nhd. eingehend, Adj., eingehend, DW-; L.: WMU (īngānde 26 [1252] 45 Bel.)
īngeantwurten 6, mhd., sw. V.: nhd. übergeben (V.), überantworten, einantworten; Q.: Urk (1293); E.: s. īn, geantwurten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (īngeantwurten 1694 [1293] 6 Bel.)
īngebarren, mhd., sw. V.: nhd. einflößen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB īngebarren); E.: s. īn; W.: nhd. DW-
īngeben, īn geben, mhd., st. V.: nhd. „eingeben“, übergeben (V.), überlassen (V.); Hw.: vgl. mnd. ingēven (1); Q.: Schürebr (FB īn geben), Chr, LuM, StRMünch, Urk (1290); E.: s. īn, geben; W.: s. nhd. eingeben, V., eingeben, zu schlucken geben, DW 3, 184, DW2 7, 670; L.: Lexer 410c (īngeben), Hennig (īngeben), WMU (īngeben 1235 [1290] 1 Bel.)
ingeber, mhd., st. M.: Vw.: s. ingewer
īngeberen*, īngebern, īn geberen, mhd., sw. V.: nhd. erschaffen, erzeugen, hervorbringen, einpflanzen; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. īn, geberen; W.: nhd. DW-; R.: wider īngeberen: nhd. etwas Empfangenes austragen; R.: daz mir īngeboren wirt: nhd. das mir innerlich einverleibt wird; E.: s. īn, geberen; L.: Lexer 410c (īngebern), Hennig (īngebern)
īngeberunge, mhd., st. F.: nhd. Eingeborenheit, Erschaffung; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īngeberunge); E.: s. īngeberen; W.: vgl. Eingebung, F., Eingebung, DW 3, 185, DW2 7, 674; L.: Lexer 411c (īngeberunge), Hennig (īngeberunge)
īngeblicken, īn geblicken, mhd., sw. V.: nhd. aufleuchten; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn geblicken); E.: s. īn, ge, blicken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnblicken)
īngeboren*, ingeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingeboren; Hw.: vgl. mnd. ingebōren; Q.: EckhII (FB ingeborn), DSp (um 1275); E.: s. īn, geboren; W.: s. nhd. (ält.) eingeboren, (Part. Prät.=)Adj., eingeboren, DW 3, 185, DW2 7, 672; R.: īngeboren werden: nhd. entstehen; ÜG.: lat. innasci STheol; L.: Morgan/Strothmann 363a
ingeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. īngeboren*
ingebot, mhd., st. N.: nhd. Gebot; Q.: Spec (um 1150); E.: s. in, ge, bot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingebot)
īngebrechen*, īn gebrechen, mhd., st. V.: nhd. einbrechen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn gebrechen); E.: s. īn, gebrechen; W.: nhd. DW-
ingebū, mhd., st. M.: nhd. Innenbau; Q.: Hätzl, Lexer (1458); E.: s. in, ge, bū; W.: s. nhd. (ält.) Ingebäu, N., Ingebäu, Einbau, DW 10, 2113; L.: Lexer 98b (ingebū)
īngeburt, mhd., st. F.: nhd. Zeugung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īngeburt); E.: s. īngebern; W.: s. nhd. (ält.) Eingeburt, F., Eingeburt, DW 3, 185, DW2 7, 675; L.: Hennig (īngeburt)
ingebüten 2, ingebutten, mhd., st. F.?: nhd. Inhalt einer Bütte, Inhalt eines Fasses; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. in, ge, büte; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 303a (ingebüten), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1597 (ingebutten)
ingebutten, mhd., st. F.?: Vw.: s. ingebüten
ingedanc*, ingedanke, īngedanke, mhd., sw. M.: nhd. innerster Gedanke; E.: s. in, gedanc, denken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingedanke), Hennig (īngedanke)
ingedenke, mhd., Adj.: nhd. eingedenk, erinnerlich; Hw.: s. indenke; vgl. mnd. ingedenk; Q.: FvS (nach 1314) (FB ingedenke), Just; E.: s. in, denken; W.: nhd. (ält.) ingedenk, Adj., ingedenk, sich erinnernd, DW 10, 2114, vgl. DW 3, 185 (eingedenk), DW2 7, 675 (eingedenk); L.: Lexer 98b (ingedenke)
īngedenken*, īn gedenken, mhd., sw. V.: nhd. eingedenken; Hw.: vgl. mnd. ingedenken; Q.: WvÖst (1314) (FB īn gedenken); E.: s. īn, gedenken; W.: s. nhd. (ält.) ingedenken, V., ingedenken, sich erinnern, DW 10, 2114
ingedenket***, mhd., Part. Prät.: nhd. „eingedenk“; E.: s. īngedenken*; W.: s. nhd. (ält.) ingedenk, Adj., ingedenk, eingedenk, sich erinnernd, DW 10, 2114, vgl. DW 3, 185 (eingedenk);
īngedrücket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingedrückt“; Hw.: vgl. mnd. ingedrücket; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īn gedrücket); E.: s. īn, gedrücket; W.: s. nhd. eingedrückt, Adj., eingedrückt, DW-
īngedrucketheit, īngedrücketheit, mhd., st. F.: nhd. Eingedrungensein, Einprägung, Prägung; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īngedrucketheit); E.: s. indrucken; W.: s. nhd. (ält.) Eingedrücktheit, F., Eingedrücktheit, DW 3, 186; L.: Lexer 411c (īngedrucktheit), Hennig (īngedrücketheit)
īngegeistic***, mhd., Adj.: nhd. „innerlich geistig“; E.: s. īn, ge, geist; W.: nhd. DW-
īngegeisticheit*, īngegeistecheit, mhd., st. F.: nhd. „innere Geistigkeit“; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. īn, ge, geist; W.: nhd. DW-; R.: īngegeisticheit gotes: nhd. verborgene Geistigkeit Gottes; L.: Lexer 441c (īngegeistecheit)
īngegozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingegossen; ÜG.: lat. infusus STheol; Q.: Tauler1 (FB īngegozzen), STheol (nach 1323); E.: s. īn, gegozzen; W.: s. nhd. eingegossen, Adj., eingegossen, DW-
īngehenede, mhd., st. F.: nhd. Einflüsterung; E.: s. īn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngehenede)
ingehiuse, mhd., st. N.: nhd. „inneres Gehäuse“, Diener, Hausgenosse, inneres Gemach; Hw.: s. ingesinde; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB ingehiuse); E.: s. in, ge, hiuse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingehiuse), Lexer 412a (ingehiuse)
īngeisten, īn geisten, mhd., sw. V.: nhd. eingeben; ÜG.: lat. inspirare STheol; Hw.: vgl. mnd. ingēsten; Q.: STheol (nach 1323), Gnadenl (FB īn gesiten), NvJer; I.: Lüt. lat. inspirare?; E.: s. in, geist; W.: s. nhd. (ält.) eingeisten, V., eingeisten, einhauchen, DW 3, 188; L.: Lexer 410c (īngeisten)
īngeistunge, mhd., st. F.: nhd. Einhauchung des Heiligen Geistes, Einhauchung, Eingebung; Hw.: vgl. mnd. ingēstinge; Q.: Tauler (vor 1350), Gnadenl (FB īngesitunge); E.: s. ingeisten; W.: s. nhd. (ält.) Eingeistung, F., Eingeistung, Einhauchen (N.), DW 3, 189; L.: Lexer 412a (īngeistunge), Hennig (īngeistunge)
ingekeret*, īngekērt, ingekert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. in sich gekehrt; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngekērt); E.: s. in; W.: s. nhd. eingekehrt, Adj., eingekehrt, DW-; L.: Lexer 98b (ingekert)
īngelæze, mhd., st. N.: nhd. Einflüsterung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īngelæze); E.: s. īn, ge, lāzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngelæze)
īngelegen*, īn gelegen, mhd., sw. V.: nhd. „einlegen“; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB īn gelegen); E.: s. īn, gelegen; W.: nhd. DW-
īngeleit, ingeleget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingelegt; Q.: Vät (1275-1300) (FB īngeleit); E.: s. īnlegen; W.: nhd. DW-
īngeliuhten*, īn geliuhten, īngelūhten, mhd., sw. V.: nhd. erscheinen; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler (FB īn geliuhten); E.: s. īn, gelūhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngelūhten)
ingelt, mhd., st. N.: nhd. Abgabe, Rente; Hw.: vgl. mnd. ingelt; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. in, gelt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingelt)
īngeluogen*, īn geluogen, mhd., sw. V.: nhd. „anschauen“; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īn geluogen); E.: s. īn, geluogen; W.: nhd. DW-
īngēn (1), mhd., anom. V.: Vw.: s. īngān
īngēn (2), mhd., st. N.: nhd. „Hineingehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngēn); E.: s. īn, gān; W.: nhd. DW-
īngendic 2 und häufiger, īngēndic, mhd., Adj.: nhd. „beginnend“; Q.: Urk (1296); E.: s. īngen; W.: nhd. DW-; R.: daz īngendic jār: nhd. das beginnende Jahr; L.: Lexer 412a (īngendic), WMU (īngēndic 2405 [1296] 2 Bel.)
īngēndic, mhd., Adj.: Vw.: s. īngendic
īngenemen, īn genemen, mhd., st. V.: nhd. Ertrag haben, Einnahme haben, einnehmen, erhalten (V.); Q.: Ot (FB īn genemen), PassI/II, Urk (1275); E.: s. īn, genemen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (īngenemen 251 [1275] 4 Bel.)
īngenomen***, mhd., Adj.: nhd. „eingenommen“; E.: s. īngenemen, īnnemen; W.: s. nhd. eingenommen, Adj., eingenommen, besetzt, DW 3, 189, DW2 7, 688
īngenomenheit, īngenumenheit, mhd., st. F.: nhd. „Eingenommenheit“, Voreingenommenheit, Versenkung, Entrückung, Versenkung in Gott; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB īngenomenheit); E.: s. īngenomen, īn, nemen; W.: s. nhd. (ält.) Eingenommenheit, F., Eingenommenheit, vorgefasste Neigung oder Abneigung, DW 3, 189, DW2 7, 688; L.: Lexer 98b (īngenomenheit), Hennig (īngenomenheit)
īngenōte, mhd., Adv.: Vw.: s. iegenōte
ingenōz, mhd., st. M.: nhd. Einheimischer; E.: s. in, genōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingenōz)
īngepflanzet*, īngephlanzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingepflanzt“; ÜG.: lat. inditus STheol; Q.: Tauler (FB īngephlanzet), STheol (nach 1323); E.: s. īn, gepflanzen; W.: s. nhd. eingepflanzt, Adj., eingepflanzt, DW-
ingeræte, mhd., st. N.: nhd. Hausgeräte; Q.: Elis (um 1300); E.: s. in, geræte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingeræte)
ingereite, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; Hw.: s. ingeriusche; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. in, gereite; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (ingereite)
īngeremen, mhd., sw. V.: nhd. eintränken; E.: s. īn, geremen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngeremen)
ingeriusche, mhd., st. N.: nhd. „Ingreisch“, Eingeweide; Hw.: s. ingereite; E.: s. in, geriusche; W.: s. nhd. (ält.) Ingeräusch, N., Ingeräusch, Eingeweide (von Tieren), DW 10, 2115; L.: Lexer 98c (ingeriusche)
ingeriute, mhd., st. N.: nhd. urbar gemachtes Landstück, Roden, Reuten; Hw.: s. geriute; E.: s. in, geriute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingeriute)
īngesant, īngesendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingesendet“; Q.: Apk (vor 1312) (FB īngesant); E.: s. īn, gesant; W.: s. nhd. eingesendet, Adj., eingesendet, DW-
īngeschīnen, īn geschīnen, mhd., st. V.: nhd. „einscheinen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn geschīnen); E.: s. īn, geschīnen; W.: nhd. DW-
īngesehen, mhd., st. V.: nhd. genau betrachten; E.: s. īn, sehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īngesehen)
īngesetzen 2, mhd., sw. V.: nhd. einsetzen, als Lehensträger einsetzen, in Besitz einweisen; Q.: Urk (1290); E.: s. īn, gesetzen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (īngesetzen 1214 [1290] 2 Bel.)
īngesetzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingesetzt“, eingepflanzt; ÜG.: lat. impositus STheol, inditus STheol; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. īnsetzen; W.: nhd. eingesetzt, (Part. Prät.=)Adj., eingesetzt
ingeside, mhd., st. N.: Vw.: s. ingesinde
ingesigel, mhd., st. N.: nhd. Siegel, Stempel, Zeichen, Kennzeichen der Hirschfährte; Hw.: s. insigel; vgl. mnd. ingesēgel; Q.: Lucid (1190-1195), RAlex, HlReg, Vät, HvNst, Apk, EckhII, EckhIII, Parad, Hiob, WernhMl (FB ingesigel), Chr, EbvErf, Erlös, Frl, Hester, KvWPart, KvWTroj, MarLegPass, Reinfr, Trist, Urk; E.: ahd. ingisigili* 1, st. N. (ja), Siegel; s. in, gi, sigel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingesigel), Hennig (insigel), WMU (ingesigel 135 [1270] 2620 Bel.)
ingesigelede* 7, ingesigelde, mhd., st. N.: nhd. Siegel; Q.: Urk (1287); E.: s. ingesigel; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ingesigelde 882 [1287] 7 Bel.)
ingesigelen***, mhd., sw. V.: nhd. besiegeln; Vw.: s. be-, ver-; Hw.: vgl. mnd. ingesēgelen; E.: s. ingesigel; W.: nhd. DW-
ingesin, ingesinne, mhd., st. N.: nhd. Ingesinde; E.: s. in, gesinde; W.: s. nhd. (ält.) Ingesinde, N., Ingesinde, Dienerschaft im Hause eines Herrn, DW 10, 2115; L.: Lexer 412a (ingesin)
ingesinde (1), ingeside, mhd., st. N.: nhd. Gesinde, Angehörige eines Hausverbandes, Hausdienerschaft, Hofdienerschaft, Hausgenossenschaft, Diener, Kriegsgefolge, Einwohner, Dienerschaft, Gefolge, Gefolgsleute, Heerschar, Bewohner; Hw.: s. ingesinde (2); vgl. mnd. indesinde; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RWh, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhIII, EvB, Minneb (FB ingesinde), Er, KvWHvK, KvWTroj, Nib, NibA, Parz, Trist, Warnung, Urk; E.: ahd. ingisindi* 2, st. N. (ja), „Gesinde“, Dienerschaft, Gefolge; s. in, gisindi; W.: nhd. (ält.) Ingesinde, N., Ingesinde, Gesinde, Dienerschaft im Hause eines Herrn, DW 10, 2115; R.: ingesinde Dāvides: nhd. Stamm Davids; L.: Lexer 98c (ingesinde), Hennig (ingesinde), WMU (ingesinde 2 [1227] 5 Bel.)
ingesinde (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hausgenosse, Gefolgsmann, Diener; Hw.: s. ingesinde (1); vgl. mnd. ingesinde; Q.: Bit, HartmKlage, Kudr, Parz, Rol (um 1170), Trist, Walth; E.: s. ingesinde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ingesinde)
ingesinden, mhd., sw. V.: nhd. „eingesinden“, einen ins Gefolge aufnehmen; E.: s. in, gesinden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingesinden)
ingesinne, mhd., st. N.: Vw.: s. ingesin
ingeslehte, mhd., st. M.: nhd. Eingeweide; Hw.: vgl. md. ingeslechte; E.: s. in, geslehte, slahen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingeslehte)
īngesliezen, īn gesliezen, mhd., st. V.: nhd. eindringen; Q.: Wh (um 1210); E.: s. īn, ge, sliezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngesliezen)
īngesloufen*, īn gesloufen, mhd., sw. V.: nhd. einwickeln; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB īn gesloufen); E.: s. īn, gesloufen; W.: nhd. DW-
īngeslozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingeschlossen; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, Tauler, Seuse (FB īngeslozzen); E.: s. īnsliezen (1); W.: s. nhd. eingeschlossen, Adj., eingeschlossen, DW-
īngeslozzenheit, mhd., st. F.: nhd. „Eingeschlossenheit“, Inbegriff, Gemeinschaft; Q.: EckhII (vor 1326), Parad (FB īngeslozzenheit); E.: s. īn, sliezen; W.: s. nhd. Eingeschlosssenheit, F., Eingeschlossenheit, DW-; L.: Lexer 412a (īngeslozzenheit), Hennig (īngeslozzenheit)
īngesmogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingefallen; Q.: HTrist (1285-1290) (FB īngesmogen); E.: s. in, smiegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (īngesmogen)
ingesneite, mhd., st. N.: nhd. „Eingeschneide“, Eingeweide; E.: ahd. ingisneiti* 1, st. N. (ja), Kleingehacktes, Gehacktes; ahd. ingisniti* 3?, st. N. (ja), Kleingehacktes, Gehacktes, Innerei; s. in, gi, snīdan; W.: s. nhd. (ält.) Eingeschneide, N., Eingeschneide, Kleingehacktes, DW 3, 189; L.: Lexer 98c (ingesneite)
īngesnīden*, īn gesnīden, mhd., st. V.: nhd. „einschneiden“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB īn gesnīden); E.: s. īn, gesnīden; W.: nhd. DW-
īngesunken, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingesunken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngesunken); E.: s. īn, gesunken; W.: nhd. eingesunken, Adj., eingesunken, DW-
īngetān, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingezogen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īngetān); E.: s. īn, getān; W.: nhd. DW-
īngetragen*, īn getragen, mhd., st. V.: nhd. eintragen; Q.: Tauler (vor 1350), Schürebr (FB īn getragen); E.: s. īn, getrāgen; W.: nhd. DW-
īngetrenken*, īn getrenken, mhd., sw. V.: nhd. „tränken“; Q.: Ren (nach 1243) (FB īn getrenken); E.: s. īn, getrenken; W.: nhd. DW-
ingetüeme, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide, Hausrat, Kultgerät, Vermögen; ÜG.: lat. ilia Gl, suppellex Gl, viscera Gl; Hw.: s. ingetüemede; Q.: Lei, Elmend, Ksk, Cranc (FB ingetüeme), Exod (um 1120/30), Glaub, Gl; E.: s. in, ge, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingetüemede), Glossenwörterbuch 303a (ingetüeme), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1598 (ingetüeme)
ingetüemede, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide, Hausrat, Vermögen; Hw.: s. ingetüeme; E.: s. in; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingetüemede)
īngetunket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingetunkt; Q.: EvPass (1300-1325) (FB īngetunket); E.: s. īntunken; W.: s. nhd. eingetunkt, Adj., eingetunkt, DW-
ingetuome, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; E.: s. in; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ingetuome)
ingevallen, ingefallen*, īn gevallen, mhd., st. V.: nhd. erfolgen, zufallen (V.) (2); Q.: Tauler (FB īn gevallen), Chr, Urk (1292); E.: s. īn, ge, vallen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ingevallen), WMU (īngevallen 1617 [1292] 1 Bel.)
īngevazzen, īngefazzen*, mhd., sw. V.: nhd. einfassen, in sich aufnehmen; E.: s. īn, gevazzen; W.: nhd. DW-; R.: got in sich īngevazzen: nhd. Gott in sich aufnehmen; L.: Lexer 410c (īngevazzen), Hennig (īngevazzen)
īngevazzet, īngefazzet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingefasst“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngevazzet); E.: s. īn, gevazzet; W.: s. nhd. eingefasst, Adj., eingefasst, DW-
īngevelle, īngefelle*, mhd., st. N.: nhd. Einfall, Einkunft; Q.: PsMb (um 1350) (FB īngevelle); E.: s. īn, gevelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (īngevelle), Lexer 412a (īngevelle)
īngevlozzen***, mhd., Part. Prät.: nhd. geflossen; Hw.: s. īnvliezen (1), īngevlozzenheit; E.: s. in, vliezen; W.: nhd. DW-;
īngevlozzenheit, īngeflozzenheit*, mhd., st. F.: nhd. „Eingeflossenheit“, Einströmung; Q.: Parad, Seuse (FB īngevlozzenheit), Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. īn, vliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (īngevlozzenheit), Hennig (īngevlozzenheit)
īngevüeren*, īn gevüeren, mhd., sw. V.: nhd. einführen; Q.: DSp (FB īn gevüeren), Trist (um 1210); E.: s. īn, gevüeren; W.: nhd. DW-
īngevüllen, īngefüllen*, īn gevüllen, mhd., sw. V.: nhd. einfüllen, hineinstopfen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. īn, gevüllen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 410c (īngevüllen), Hennig (īngevüllen)
ingewæte, mhd., st. N.: nhd. Kleidungsstücke, Kleidung, was zur Einkleidung dient; Q.: Lexer (12. Jh.); E.: ahd. ingiwāti* 1, st. N. (ja), Gewand; s. in, gi, wāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingewæte)
ingewant, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; Hw.: vgl. mnd. ingewant; E.: s. in, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingewant)
ingeweide, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide, Innerei, Gedärm; ÜG.: lat. (farcimen) Gl; Hw.: vgl. mnd. ingewēde; Q.: HvBurg, Pilgerf (FB ingeweide), BdN, Karlmeinet, PassI/II, Gl (12./13. Jh.); E.: s. in, geweide; W.: nhd. (ält.) Ingeweide, N., Ingeweide, Eingeweide, DW 10, 2115, vgl. DW 3, 189 (Eingeweide); L.: Lexer 98c (ingeweide), Hennig (ingeweide), Glossenwörterbuch 303a (ingeweide), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1599 (ingeweide)
ingewer, ingwer, ingeber, mhd., st. M.: nhd. Ingwer; Hw.: vgl. mnd. engever, ingever; Q.: Suol1, RqvI, RqvII, HvNst (FB ingewer), Martina, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. gingiber 11, ingiber, st. M. (a?, i?), Ingwer; s. lat. zingiber, gingiber, N., Ingwer; gr. ζιγγίβερις (zingíberis); aus dem Mittelindischen singivera-, N., Ingwer, Ingver; vgl. dravidisch vera-, Sb., Wurzel; W.: nhd. Ingwer, M., Ingwer, DW 10, 2117; L.: Lexer 98c (ingewer), Hennig (ingewer)
īngewesen, mhd., st. V.: nhd. innewohnen; E.: s. īn, ge, wesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngewesen)
īngewesende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. innewohnend, anwesend; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngewesende); E.: s. īnwesen; W.: nhd. DW-
īngewichen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingefallen; E.: s. īn, wīchen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īngewichen)
īngewinden, īn gewinden, mhd., st. V.: nhd. „eingewinden“, einhüllen; Q.: TürlWh (nach 1270), SGPr (FB īn gewinden); E.: s. īn, gewinden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411a (īngewinden)
īngewinnen, īn gewinnen, mhd., st. V.: nhd. einfordern, einnehmen, in Besitz nehmen; Q.: Ot (FB īngewinnen), Elis, StRMünch, Urk (1291); E.: s. īn, gewinnen; W.: s. nhd. (ält.) eingewinnen, V., eingewinnen, besetzen, einnehmen, DW 3, 191, DW2 7, 695; L.: Lexer 411a (īngewinnen), WMU (īngewinnen 1480 [1291] 11 Bel.)
īngewonet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingewohnt“, eingewöhnt; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB īngewonet); E.: s. īn, gewonet; W.: s. nhd. eingewohnt, Adj., eingewohnt, DW-
ingewonlich, mhd., Adj.: nhd. bewohnbar; E.: s. un-; W.: nhd. DW-
īngeworfen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingeworfen“, hineingeworfen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB īngeworfen); E.: s. īn, geworfen; W.: s. nhd. eingeworfen, Adj., eingeworfen, DW-
īngewurzelet*, īngewurzelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingewurzelt“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īngewurzelt); E.: s. īn, gewurzelet; W.: s. nhd. eingewurzelt, Adj., eingewurzelt, DW-; L.: Hennig (īngewurzelt)
ingeziht, mhd., st. F.: nhd. Beschuldigung; Hw.: s. inziht; Q.: Lexer (1361); E.: s. in, geziht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingeziht)
īngezogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. in sich gezogen, innerlich, in sich versunken; Q.: EckhI (vor 1326), EckhIII, Tauler, Seuse (FB īngezogen); E.: s. in, ziehen; W.: s. nhd. eingezogen, Adj., eingezogen, einsam, versteckt, DW 3, 192, DW2 7, 695; L.: Lexer 98c (īngezogen), Hennig (īngezogen)
īngezogenheit, mhd., st. F.: nhd. Entrückung, Versunkenheit in der Beschauung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īngezogenheit); E.: s. īngezogen, heit; W.: s. nhd. (ält.) Eingezogenheit, F., Eingezogenheit, DW 3, 192, DW2 7, 696; L.: Hennig (īngezogenheit)
īngezunge, mhd., st. F.: nhd. Eingeborenheit; E.: s. īn, ge, zunge (1) (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (īngezunge)
ingiezen, īngiezen, īn giezen, mhd., st. V.: nhd. eingießen, einflößen, sich ergießen, einschenken; ÜG.: lat. apponere STheol, infundere STheol, refundere PsM; Hw.: vgl. mnd. ingēten (1); Q.: Tauler (FB ingiezen), Berth (um 1275), Myst, STheol, WvRh; E.: ahd. ingiozan* 1, st. V. (2b), eingießen, hineingießen; s. in, giozan; W.: nhd. eingießen, st. V., eingießen, einschenken, vollgießen, DW 3, 192 (eingieszen); R.: wazzer ingiezen: nhd. Wasser einflößen; L.: Lexer 411a (ingiezen), Hennig (ingiezen)
īngiezen, īn giezen, mhd., st. V.: Vw.: s. ingiezen
īngiezunge, mhd., st. F.: nhd. Eingießung, Einwirkung; ÜG.: lat. infusio STheol; Hw.: vgl. mnd. ingētinge; Q.: STheol (nach 1323), Gnadenl (FB īngiezunge); I.: Lüs. lat. infusio; E.: s. ingiezen; W.: s. nhd. Eingießung, F., Eingießung, DW-; L.: Lexer 98c (īngiezunge), Hennig (īngiezunge)
īngome, mhd., sw. M.: nhd. Insasse; E.: s. īn, gome; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (īngome)
īngōn, mhd., anom. V.: Vw.: s. īngān
īngraben, īn graben, mhd., st. V.: nhd. „eingraben“, begraben (V.), eingravieren; Hw.: vgl. mnd. ingrāven; Q.: Enik (um 1272) (FB īn graben), OvW, Tuch; E.: s. īn, graben; W.: s. nhd. eingraben, V., eingraben, DW 3, 192, DW2 7, 699; R.: schuld ingraben: nhd. begraben sein (V.) lassen; L.: Lexer 411a (īngraben), Hennig (īngraben)
ingrimmigen, mhd., sw. V.: nhd. ergrimmen, aufseufzen, seufzen, bedauern; E.: s. in, grimmigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (ingrimmigen)
ingrüen, mhd., st. N.: nhd. Immergrün; E.: s. in, grüen; W.: nhd. (ält.) ingrün, Adj., ingrün, sehr grün, DW 10, 2117; L.: Lexer 98c (ingrüen)
ingrüene, mhd., Adj.: nhd. sehr grün, kräftig grün, leuchtend grün, immergrün; Q.: KvWPart, Trist (um 1210); E.: s. ingrüen; W.: nhd. (ält.) ingrün, Adj., ingrün, sehr grün, DW 10, 2117; L.: Lexer 98c (ingrüene), Hennig (ingrüene)
ingrunt, mhd., st. M.: nhd. innerer Grund; Q.: Seuse (1330-1360) (FB ingrunt); E.: s. in, grunt; W.: nhd. DW-; R.: von ingrunde: nhd. aus tiefster Seele; L.: Lexer 98c (ingrunt), Hennig (ingrunt)
ingruntlich***, mhd., Adj.: nhd. gründlich, eindringlich; Hw.: ingruntlīche; E.: s. ingrunt; W.: nhd. DW-
ingruntlīche, mhd., Adv.: nhd. zutiefst, eindringlich; E.: s. ingrunt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ingruntlīche)
ingruntlīchen, mhd., Adv.: nhd. aus dem innersten Grund; Q.: Seuse (1330-1360) (FB ingruntlīchen); E.: s. in, grunt, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (ingruntlīchen)
inguot, mhd., Adj.: nhd. sehr gut; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. in, guot; W.: s. nhd. (ält.) ingut, Adj., ingut, gutmütig, wohlwollend, treuherzig, herzensgut, DW 10, 2117; L.: Lexer 98c (inguot)
īnguz, mhd., st. M.: nhd. „Einguss“, Eingießung, Eingießen (N.), Eingegossenes, Eingefülltes, Einwirkung, Aufguss, Einfluss; Q.: LvReg (1237-1252), Pilgerf (FB īnguz), BdN, Frl; E.: s. īn, guz; W.: nhd. (ält.) Inguss, M., Inguss, Einguss, DW 10, 2117 (Ingusz); L.: Lexer 98c (īnguz), Hennig (īnguz)
ingwer, mhd., st. M.: Vw.: s. ingewer
īnhaben*, īn haben, mhd., sw. V.: nhd. „innehaben“, eingeschlossen halten; Q.: WvÖst (1314) (FB īn haben); E.: s. īn, haben; W.: s. nhd. (ält.) einhaben, V., einhaben, inne haben, DW 3, 194
īnhaft, īnheftet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. īnheften
inhalder, mhd., st. M.: Vw.: s. inneheltære
inhalt, mhd., st. M.: Vw.: s. innehalt
īnhangen (1), mhd., st. V.: nhd. innewohnen; ÜG.: lat. inhaerere STheol; Hw.: vgl. mnd. inhangen; Q.: STheol (nach 1323), Seuse (FB īnhangen); E.: s. īn, hangen; W.: s. nhd. (ält.) einhangen, V., einhangen, darin sein (V.), DW 3, 196; L.: Hennig (īnhangen)
īnhangen (2), mhd., st. M.: nhd. Innesein, Innewohnen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īnhangen); E.: s. īnhangen (1); W.: s. nhd. (ält.) Einhangen, N., Einhangen, DW 3, 196; L.: Lexer 98c (īnhangen)
īnhangunge, mhd., st. F.: nhd. Eindringen, Einwohnung, Anhaften; ÜG.: lat. inhaerentia STheol; Q.: EckhIII (vor 1326), STheol (FB īnhangunge); E.: s. īnhangen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnhangunge)
inhant (1), mhd., st. F.: nhd. innere Hand; E.: s. ahd. inhenti* 3?, st. N. (ja), Handinneres, Höhlung der Hand; s. in, hant; W.: s. nhd. (ält.) Inhand, F., Inhand, innere Hand, Handteller, DW 10, 2120; L.: Lexer 98c (inhant)
inhant (2), mhd., Adv.: nhd. zuweilen, hie und da; Hw.: vgl. mnd. inhant; E.: s. inhant (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (inhant)
īnheften, mhd., sw. V.: nhd. zusammenhalten; Hw.: vgl. mnd. inheften; E.: s. īn, heften; W.: s. nhd. einheften, V., einheften, DW 3, 197, DW2 7, 720; L.: Hennig (īnheften)
inheimisch, mhd., Adj.: nhd. einheimisch, zu Hause befindlich; Hw.: vgl. mnd. inhēmisch; Q.: BDan (um 1331) (FB inheimisch); E.: s. in, heim; W.: nhd. (ält.) inheimisch, Adj., inheimisch, einheimisch, in der Heimat befindlich, angehörig, DW 10, 2120; L.: Lexer 98c (inheimisch)
inheimischen*, inheimisch, mhd., Adv.: nhd. nach Hause; E.: s. in, heimischen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (inheimisch)
inhein, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. nehein
īnheischen, īn heischen, mhd., red. V.: nhd. „einheischen“, Einlass begehren; Q.: BDan (um 1331) (FB īn heischen); E.: s. īn, heischen; W.: s. nhd. (ält.) einheischen, V., einheischen, einfordern, DW 3, 198, DW2 7, 724; L.: Lexer 411a (īnheischen)
inhelde 4, mhd., Adv.: nhd. den Abhang herab, abwärts; Q.: Urk (1272); E.: s. in, helde; W.: nhd. DW-; L.: WMU (inhelde 173 [1272] 4 Bel.)
inher, īnher, mhd., Adv.: nhd. einher, herein; Q.: HvNst (um 1300) (FB īnher); E.: s. in, her; W.: nhd. (ält.) inher, Adv., inher, einher, DW 10, 2120; L.: Lexer 98c (inher)
inhitze, mhd., Adj.: nhd. sehr heiß, entflammt; Hw.: s. inhitzic; E.: s. in, hitze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (inhitze)
inhitzen, mhd., sw. V.: nhd. erhitzen; Hw.: vgl. mnd. inhitten; E.: s. in, hitzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (inhitzen)
inhitzic, inhitzec, mhd., Adj.: nhd. „hitzig“, sehr heiß, entflammt, brennend, heiß; Hw.: s. inhitze; vgl. mnd. inhittich; Q.: Gund (1290-1300), EckhII, Seuse, Cranc, Schachzb (FB inhitzec), Hätzl, MvHeilFr; E.: s. in, hitze; W.: nhd. (ält.) inhitzig, Adj., inhitzig, sehr hitzig, entflammt, DW 10, 2121; L.: Lexer 98c (inhitze), Hennig (inhitzic)
īnholen* (1), īn holen*, īn holn, mhd., sw. V.: nhd. einholen, feierlich entgegengehen; Hw.: s. īn, holen; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.), Urk; E.: s. īn, holen; W.: s. nhd. einholen, V., einholen, Erwartetes holen, Verlangtes holen, DW 3, 205, DW2 7, 743; L.: WMU (īn holn)
īnholen (2), īnholn, mhd., st. N.: nhd. „Einholen“, Anspannung; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnholn); E.: s. īn, holen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnholen)
inhūs 1, mhd., st. N.: nhd. Räumlichkeiten innerhalb eines Hauses, Treppenhaus und Hausflur; Q.: Urk (1280); E.: s. in, hūs; W.: nhd. DW-; L.: WMU (inhūs 436 [1280] 1 Bel.)
īnīlen*, īn īlen, mhd., sw. V.: nhd. „hineineilen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn īlen); E.: s. īn, īlen; W.: nhd. DW-
ininne, mhd., Adv.: nhd. innen; Q.: Elmend (1170-1180) (FB ininne); E.: s. inne; W.: nhd. DW-
ininnen, eninne, mhd., Adv.: nhd. innen; Q.: HlReg (FB ininnen), Glaub (1140-1160), GrRud; E.: s. in, innen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (ininnen)
īnjagen*, īn jagen, mhd., sw. V.: nhd. einjagen; Hw.: vgl. mnd. injāgen; Q.: SHort (nach 1298), Tauler (FB īn jagen); E.: s. īn, jagen; W.: s. nhd. (ält.) einjagen, V., einjagen, hineinbringen, hineintragen, DW 3, 212, DW2 7, 766
īnjehen*** (1), mhd., V.: nhd. „bewusst werden“; Hw.: s. īnjehen (2); E.: s. īn, jehen; W.: nhd. DW-
īnjehen (2), mhd., st. N.: nhd. Bewusstwerdung; E.: s. īnjehen*** (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnjehen)
īnkaffen*** (1), mhd., V.: nhd. „anstaunen“; Hw.: s. īnkaffen (2); E.: s. īn, kaffen; W.: nhd. DW-
īnkaffen (2), mhd., st. N.: nhd. Anstaunen; Hw.: s. īnkapfen; E.: s. īn, kaffen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnkaffen)
īnkapfen* (1), īn kapfen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinsehen“; Hw.: s. īnkaffen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn kapfen); E.: s. īn, kapfen; W.: nhd. DW-
īnkapfen* (2), īn kapfen, mhd., st. N.: nhd. „Hineingaffen“; Q.: Parad (1300-1329) (FB īn kapfen); E.: s. īn, kapfen; W.: nhd. DW-
inkein, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. nehein
inkeinengāhen*, in keinen gāhen, mhd., Adv.: nhd. wie schnell auch immer; Q.: HvNst (um 1300) (FB in keinen gāhen); E.: s. īn, gāh; W.: nhd. DW-
īnkēr, mhd., st. M., st. F.: nhd. Einkehr, Insichgehen (N.), Versenkung; Hw.: s. inkēre; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB īnkēr); E.: s. in, kēren; W.: nhd. Einkehr, F., Einkehr, DW 3, 213, DW2 7, 774; L.: Lexer 98c (īnkēr), Hennig (īnkēr)
īnkēre, mhd., st. F.: nhd. Einkehr, Insichgehen (N.); Hw.: s. inkēr; vgl. mnd. inkēre; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. in, kēren; W.: s. nhd. Einkehr, F., Einkehr, DW 3, 213, DW2 7, 774; L.: Lexer 98c (īnkēr)
inkēren (1), īn kēren, mhd., sw. V.: nhd. „einkehren“, hineingehen, umkehren, heimkehren, sich hinwenden zu, sich in sich versenken, richten auf; Hw.: vgl. mnd. inkēren; Q.: Ot, Tauler, Seuse, WernhMl (FB īn kēren), Parz (1200-1210), Trist; E.: s. in, kēren (1); W.: s. nhd. einkehren, V., einkehren, DW 3, 213, DW2 7, 775; L.: Lexer 411a (inkēren), Hennig (inkēren)
īnkēren (2), mhd., st. N.: nhd. Einkehren; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnkēren); E.: s. īn, kēren (1); W.: s. nhd. Einkehren, N., Einkehren, DW-
īnkerkeren*, īn kerkern, mhd., sw. V.: nhd. einkerkern; Q.: Berth (um 1275) (FB īn kerkern); E.: s. īn, kerkern; W.: nhd. einkerkern, V., einkerkern, DW 3, 214, DW2 7, 777
īnklingen, īn klinge, mhd., st. V.: nhd. „anklingen“, in die Saiten klingen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. īn, klingen (1); W.: nhd. (ält.) einklingen, V., einklingen, DW 3, 215, DW2 7, 784; R.: īnklingen lāzen: nhd. anstimmen; L.: Lexer 411a (īnklingen)
inkneht, mhd., st. M.: nhd. „Hausknecht“, Knecht des Hauses; E.: ahd. inkneht 32, st. M. (a), Hausknecht, Hausdiener; s. in, kneht; W.: nhd. (ält.) Inknecht, M., Inknecht, Knecht des Hauses, DW 10, 2121; L.: Lexer 98c (inkneht)
īnknüpfen, īn knüpfen, īnknupfen, mhd., sw. V.: nhd. „einknüpfen“, einbinden in; Hw.: vgl. mnd. inknütten; Q.: BrE (1250-1267), Tauler (FB īn knüpfen); E.: s. in, knüpfen, knupfen; W.: s. nhd. (ält.) einknüpfen, V., einknüpfen, DW 3, 216, DW2 7, 786; R.: in gotes hant īngeknüpfet werden: nhd. in Gottes Hand gelegt werden; L.: Lexer 411a (īnknüpfen), Hennig (īnknupfen)
īnkomelinc, mhd., st. M.: nhd. „Einkömmling“, Eingewanderter, Zuwanderer, Fremder; Hw.: vgl. mnd. inkȫmelinc; Q.: Cranc (1347-1359) (FB īnkomelinc); E.: s. īn, komelinc; W.: s. nhd. (ält.) Einkömmling, M., Einkömmling, DW 3, 218, DW2 7, 791; L.: Lexer 98c (īnkomelinc)
inkomen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. īnkomen
īnkomen (1), inkomen, īn komen, mhd., st. V.: nhd. hereinkommen, sich hineinbegeben, einziehen, zum Einlager stellen, sich zum Einlager stellen, hineinkommen, hineingelangen, zurückkehren, zuteilwerden, einfallen; ÜG.: lat. introire PsM; Hw.: vgl. mnd. inkōmen (1); Q.: PsM (vor 1190), LvReg, Enik, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Tauler, WernhMl (FB īn komen), Chr, Freid, Parz, Urk; I.: Lüt. lat. introire; E.: s. in, komen; W.: s. nhd. (ält.) einkommen, V., einkommen, einziehen, eingehen, DW 3, 216, DW2 7, 787; R.: daz wort kumt niht wider īn: nhd. gesagt ist gesagt; L.: Lexer 411a (īnkomen), Hennig (īnkomen), WMU (īnkomen 26 [1252] 31 Bel.)
īnkomen (2), īnkomen, mhd., st. N.: nhd. Hereinkommen, Ankunft; Hw.: vgl. mnd. inkōmen; Q.: Tauler, Cranc (FB īnkomen), WolfdD (um 1300); E.: s. in, komen; W.: s. nhd. (ält.) Einkommen, V., Einkommen, was einkommt oder eingekommen ist, DW 3, 217; L.: Lexer 98c (inkomen), Lexer 412a (inkomen)
īnkomen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „eingekommen“, eingewandert; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. īnkomen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (īnkomen); Son.: SSp mnd.?
inkonformieren*, inconformieren, mhd., sw. V.: nhd. einbeziehen in; E.: s. in, lat. conformare; lat. cum Prap., mit; lat. forma, F., Form; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inconformieren)
īnkriegen*, īn kriegen, mhd., sw. V.: nhd. hindrängen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īn kriegen); E.: s. īn, kriegen; W.: s. nhd. (ält.) einkriegen, V:, einkriegen, einnehmen, einholen, DW 3, 219, DW2 7, 796
inkunde, mhd., Adv.: nhd. „kundig“; E.: s. in, kunde; W.: nhd. DW-; R.: sich inkunde tuon: nhd. sich offenbaren; L.: Hennig (inkunde)
īnkunft, mhd., st. F.: nhd. Ankunft; Hw.: vgl. mnd. inkumpst; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. īnkomen; W.: s. nhd. (ält.) Einkunft, F., Einkunft, Einkommen, Ertrag, DW 3, 219, DW2 7, 798; L.: Lexer 98c (īnkunft)
inkünftic, mhd., Adj.: nhd. zukünftig; E.: s. in, künftic; W.: nhd. (ält.) inkünftig, Adj., inkünftig, für künftige Zeit seiend, die Zukunft angehend, DW 10, 2121; L.: Lexer 98c (inkünftic)
inlachenes, inlachenes, mhd., Adv.: nhd. innerhalb; Q.: Will (1060-1065) (FB inlachendes), Renner (1290-1300); E.: s. īn, lachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (inlachenes)
īnladen (1) 2 und häufiger, mhd., st. V.: nhd. einladen (V.) (2), vorladen, zum Erscheinen vor Gericht auffordern; Hw.: vgl. mnd. inlāden (2); Q.: Urk (1261); E.: s. īn, laden (1); W.: nhd. einladen, V., einladen (V.) (2), jemanden als Gast zu sich bitten, DW 3, 219, DW2 7, 799; L.: Lexer 411a (īnladen), Hennig (īnladen), WMU (īnladen 51 [1261] 2 Bel.)
īnladen* (2), īn laden, mhd., sw. V.: nhd. einladen (V.) (1); Hw.: vgl. mnd. inlāden (1); Q.: RWchr (um 1254), EckhII, Parad, Tauler (FB īn laden); E.: s. īn, laden; W.: s. nhd. einladen, st. V., einladen (V.) (1), hineinschaffen, DW 3, 219, DW2 7, 800
īnladen (3), mhd., st. N.: nhd. Einladen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnladen); E.: s. īnladen (1); W.: s. nhd. Einladen, N., Einladen, DW-
īnlāge, mhd., st. F.: nhd. „Einlage“, Eingriff; Hw.: vgl. mnd. inlāge; E.: s. īn, lāge; W.: s. nhd. Einlage, F., Einlage, DW 3, 220, DW2 7, 802; L.: Lexer 98c (īnlāge)
inlandes 4, mhd., Adv.: nhd. im Lande, zu Hause; Q.: Urk (1286); E.: s. in, lant; W.: nhd. DW-; L.: WMU (inlandes 842 [1286] 4 Bel.)
īnlāzen, īnlān, īn lāzen, mhd., anom. V., red. V.: nhd. einlassen, hineinlassen; Hw.: vgl. mnd. inlāten (1); Q.: Enik, Brun, SHort, HvBurg, Apk, Ot, EvB, Minneb, JvFrst, EvA, Tauler, WernhMl (FB īn lāzen), Warnung, Wh (um 1210), Urk; E.: s. īn, lāzen; W.: s. nhd. einlassen, V., einlassen, in das Zimmer lassen, in das Haus lassen, DW 3, 220, DW2 7, 809; L.: Lexer 411a (īnlāzen), Hennig (īnlāzen), WMU (īnlāzen N13 [1262] 2 Bel.)
īnlecken, īn lecken, mhd., sw. V.: nhd. einsaugen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. īn, lecken (1); W.: s. nhd. (ält.) einlecken, V., einlecken, DW 3, 223, DW2 7, 818; L.: Hennig (īnlecken)
īnlegære* (1), īnleger, mhd., st. M.: nhd. „Einleger“, Landstreicher; Hw.: s. īnlegære (2); vgl. mnd. inleggære; E.: s. īn, legen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (īnleger)
īnlegære* (2), īnleger, mhd., st. M.: nhd. Einlegender, Hineinlegender; Hw.: s. īnlegære (1); E.: s. īn, legen; W.: s. nhd. (ält.) Einleger, M., Einleger, DW 3, 225, DW2 7, 822; L.: Lexer 98c (īnleger)
īnlegen, īn legen, mhd., sw. V.: nhd. einlegen, hineinlegen, sich ins Wochenbett legen, sich niederlegen, zurücklegen, einfassen, Einlager halten lassen, anlegen, bebauen; Hw.: vgl. mnd. inleggen (1); Q.: RWchr, GTroj, Vät, SHort, HvNst, WvÖst, Ot, TvKulm, EvA, Tauler, WernhMl (FB īn legen), Chr, Elis, PassIII, Trist (um 1210), Urk; E.: s. īn, legen; W.: s. nhd. einlegen, V., einlegen, DW 3, 223, DW2 7, 818; R.: sich gegen einem īnlegen: nhd. gegen jemanden eine Klage vorbringen; L.: Lexer 98a (īnlegen), Lexer 411a (īnlegen), Hennig (īnlegen), WMU (īnlegen 842 [1286] 4 Bel.)
īnleger, mhd., st. N.: nhd. Einlager; Hw.: vgl. mnd. inlēger; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. īnlegen; W.: s. nhd. (ält.) Einlager, Einläger, N., Einlager, Einläger, DW 3, 220, DW2 7, 804; L.: Lexer 98c (īnleger)
īnleitære*, īnleiter, mhd., st. M.: nhd. „Einleiter“, Führer; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. īnleiten; W.: s. nhd. (ält.) Einleiter, M., Einleiter, DW 3, 226, DW2 7, 828; L.: Lexer 412a (īnleiter)
īnleite, mhd., st. F.: nhd. „Einleitung“, Einführung, Einsegnung, erster feierlicher Kirchgang einer Wöchnerin; Q.: Ot (FB īnleite), Serv (um 1190), Trist, Urk; E.: ahd. inleita 1, st. F. (ō), „Einleitung“, Einführung, Hineinführung; s. in, leiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98c (īnleite)
īnleiten, īn leiten, mhd., sw. V.: nhd. „einleiten“, hineinfügen, hineinführen, zu etwas bringen, bewegen, anleiten, verführen, einführen, hinführen; ÜG.: lat. inducere STheol, introducere STheol; Hw.: vgl. mnd. inlēden (1); Q.: EckhV, STheol, EvA, Tauler, Seuse (FB īn leiten), Chr, Exod (um 1120/30), Urk; E.: ahd. inleiten* 4, sw. V. (1a), „einleiten“, hineintun, hineinführen; s. in, leiten; W.: nhd. einleiten, sw. V., einleiten, einführen, DW 3, 226, DW2 7, 826; L.: Lexer 98c (īnleiten), Hennig (īnleiten)
inlendære*, inlender, mhd., st. M.: nhd. Inländer; Hw.: vgl. mnd. inlendære; E.: s. inlende; W.: nhd. Inländer, M., Inländer, DW 10, 2121; L.: Lexer 99a (inlender)
inlende (1), inlente, mhd., st. N.: nhd. „Inland“, Heimat, Vaterland, Herberge, Quartier; Q.: GenM (um 1120?); E.: ahd. inlenti* (1) 1, st. N. (ja), Heimat, heimisches Land; s. in, lant; W.: s. nhd. Inland, N., Inland, heimisches Land, DW 10, 2121; L.: Lexer 98c (inlende), Lexer 99a (inlende), Hennig (inlente)
inlende (2), mhd., sw. M.: nhd. „Inländer“, Einwohner; Q.: LAlex (1150-1170) (FB inlende), Nib; E.: s. inlende; W.: vgl. nhd. Inländer, M., Inländer, DW 10, 2121; L.: Hennig (inlende)
inlender, mhd., st. M.: Vw.: s. inlendære
inlendic, mhd., Adj.: nhd. inländisch, heimisch; Hw.: vgl. mnd. inlendich; E.: ahd. inlentīg* 1, Adj., einheimisch, inländisch; s. in, lant; W.: nhd. (ält.) inländig, Adj., inländig, inländisch, DW 10, 2121; L.: Lexer 99a (inlendic)
inlente, mhd., st. N.: Vw.: s. inlende
īnlesen*, īn lesen, mhd., st. V.: nhd. „einlesen“; Q.: WvÖst (1314), MinnerII (FB īn lesen); E.: s. īn, lesen; W.: s. nhd. einlesen, V., einlesen, Früchte und Kräuter einsammeln, DW 3, 227, DW2 7, 832
īnlīben, īn līben, mhd., sw. V.: nhd. einverleiben; Hw.: vgl. mnd. inlīven; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īn līben); E.: s. īn, līben; W.: s. nhd. (ält.) einleiben, V., einleiben, einverleiben, DW 3, 225, DW2 7, 824; L.: Lexer 411a (īnlīben)
inlich, mhd., Adj.: nhd. inniglich, bis ins Innerste andächtig, innere, andächtig, innerlich; Hw.: s. inniclich; Q.: GTroj (1270-1300) (FB inlich), WvRh; E.: ahd. inlīh* 1, Adj., innere; s. in, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (inlich)
inlīche, mhd., Adv.: nhd. „inniglich“; Q.: Will (1060-1065) (FB inlīche); E.: s. in, līche; W.: nhd. DW-
inlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. inlichheit*
inlichheit*, inlicheit, mhd., st. F.: nhd. „Inniglichkeit“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB inlichkeit); E.: s. inlic, heit; W.: nhd. DW-
inlīden*** (1), mhd., V.: nhd. gelassen sein (V.); Hw.: s. inlīden; E.: s. īn, līden; W.: nhd. DW-
inlīden (2), mhd., st. N.: nhd. Gelassenheit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB inlīden); E.: s. in, līden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inlīden)
inlīdende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gelassen; E.: s. inlīden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inlīdende)
inligen, mhd., st. N.: nhd. Einlager; Hw.: s. īn, leger; Q.: Urk (1330); E.: s. in, ligen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (inligen)
īnliuhten* (1), inliuhten, īn liuhten, mhd., sw. V.: nhd. „einleuchten“, aufleuchten, erscheinen, klar werden, klar machen; Hw.: vgl. mnd. inlüchten (1); Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB īn liuhten); E.: s. īn, liuhten; W.: s. nhd. einleuchten, V., einleuchten, DW 3, 227, DW2 7, 833; L.: Hennig (inliuhten)
īnliuhten (2), mhd., st. N.: nhd. „Aufleuchten“; Hw.: vgl. mnd. inlüchten (2); Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnliuhten); E.: s. īnliuhten* (1); W.: nhd. Einleuchten, N., Einleuchten, DW-
īnliuhtunge*, īnlūhtunge, mhd., st. F.: nhd. Erhellung, Hineinleuchtung; Hw.: vgl. mnd. inlüchtinge; Q.: Tauler (FB īnliuhtunge), Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. inliuhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnlūhtunge)
inliute, mhd., Pl.: nhd. Mietsleute; Hw.: s. inman; Q.: Urk (1304); E.: s. in, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (inliute)
īnloufen, īn loufen, mhd., st. V., red. V.: nhd. hineinlaufen, hindurchbrechen durch; Hw.: vgl. mnd. inlōpen (1); Q.: Tauler (FB īn loufen), Parz (1200-1210); E.: s. īn, loufen; W.: s. nhd. einlaufen, V., einlaufen, DW 3, 222, DW2 7, 814; L.: Lexer 411a (īnloufen), Hennig (īnloufen)
īnluogen (1), īn luogen, mhd., sw. V.: nhd. hineinlugen; Q.: EckhII (FB īn luogen), Parz (1200-1210); E.: s. īn, luogen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnluogen)
īnluogen (2), mhd., st. N.: nhd. Einblick; E.: s. īn, luogen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (īnluogen)
īnmachen, īn machen, mhd., sw. V.: nhd. „einmachen“, einhüllen, einbalsamieren, einlegen, hineintun; Hw.: vgl. mnd. inmāken; Q.: Gund, Ot (FB īn machen), BdN, Chr, Elis, Urk (1278); E.: s. īn, machen; W.: s. nhd. einmachen, V., einmachen, Tote einbalsamieren, DW 3, 229, DW2 7, 844; L.: Lexer 98a (īnmachen), Hennig (īnmachen), WMU (īnmachen N159 [1278] 1 Bel.)
inman, mhd., st. M.: nhd. Mietsmann, Mietmann; Hw.: s. īnman; Q.: BrAsb (1250-1275) (FB inman); E.: s. in, man; W.: nhd. (ält.) Inmann, M., Inmann, Mietsmann, DW 10, 2122; L.: Lexer 99a (inman)
īnman, mhd., st. M.: nhd. Eingesessener, in einem Gemeindeverband Begüterter; Hw.: s. inman; E.: s. īn, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (īnman)
inmanc, mhd., Adv.: nhd. zwischen, unter; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. in, manc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (inmanc)
īnmanen, īn manen, mhd., sw. V.: nhd. einmahnen; Hw.: vgl. mnd. inmānen; Q.: Chr, RSp (um 1415); E.: s. īn, manen; W.: s. nhd. einmahnen, V., einmahnen, DW 3, 230, DW2 7, 846; L.: Lexer 99a (īnmanen)
īnmenschunge, mhd., st. F.: nhd. „Einmenschung“, Menschwerdung; Q.: Cranc (1347-1359) (FB īnmenschunge); E.: s. īn, mensch; W.: nhd. DW-
īnmezzen, mhd., st. V.: nhd. „einmessen“, zumessen; Hw.: vgl. mnd. inmēten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn mezzen); E.: s. īn, mezzen; W.: s. nhd. einmessen, V., einmessen, DW 3, 235, DW2 7, 853; L.: Lexer 411a (īnmezzen), Hennig (īnmezzen)
īnmieten***, mhd., V.: nhd. einmieten, vermieten; Hw.: s. īnmietunge; vgl. mnd. inmēden; E.: s. īn, mieten; W.: s. nhd. einmieten, V., einmieten, DW 3, 235 (einmiethen), DW2 7, 854
īnmietunge, mhd., st. F.: nhd. Einmietung, Vermietung; E.: s. īn, mieten; W.: s. nhd. Einmietung, F., Einmietung, Mieten (N.), DW2 7, 855; L.: Lexer 99a (īnmietunge)
īnmischen, īn mischen, mhd., sw. V.: nhd. „einmischen“, mischen unter; Hw.: vgl. mnd. inmischen; E.: s. īn, mischen; W.: nhd. einmischen, V., einmischen, einmengen, DW 3, 235, DW2 7, 855; L.: Hennig (īnmischen)
īnmischunge, mhd., st. F.: nhd. Einmischung; Q.: Cranc (1347-1359) (FB īnmischunge); E.: s. īnmischen; W.: nhd. Einmischung, F., Einmischung, DW2 7, 856
īnnāme, mhd., st. F.: nhd. Einnahme; E.: s. īn, nemen; W.: s. nhd. Einnahme, F., Einnahme, DW 3, 237, DW2 7, 863; L.: Lexer 99a (īnnāme)
innan, mhd., Präp.: Vw.: s. innen
innān (1), mhd., Adv.: nhd. inne, inwendig, innen, drinnen, im Innern, in sich; E.: ahd. inne 22?, inni, Adv., Präp., Präf., innen, innerhalb, darinnen, darin; germ. *enn, Adv., hinein; s. in; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innen)
innān (2), mhd., Präp.: nhd. innerhalb, indessen, in, innerhalb von; E.: ahd. inna 1?, Präp., Präf., innerhalb; ahd. inne 22?, inni, Adv., Präp., Präf., innen, innerhalb, darinnen, darin; germ. innē, Adv., innerhalb; s. germ. *enn, Adv., hinein; germ. *en, Präp., in; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innen)
innandes, mhd., Adv.: Vw.: s. innendes
innanwerden, mhd., st. V.: Vw.: s. innewerden
inne (1), innen, mhd., Adv.: nhd. inne, inwendig, innen, drinnen, im Inneren, in sich; Vw.: s. in-; Hw.: vgl. mnd. inne (2); Q.: Will (1060-1065), Eilh, RWchr1, StrAmis, LvReg, DSp, SGPr, HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, KvHelmsd, Tauler (FB inne), Elis, Erinn, GenM (um 1120?), Greg, HartmKlage, Nib, Parz, Trist, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. inne 22?, inni, Adv., Präp., Präf., innen, innerhalb, darinnen, darin; germ. *enn, Adv., hinein; s. in; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. inne, Adv., innen, drinnen, DW 10, 2123; R.: dā inne: nhd. darin, darunter, dort, wo, worin; R.: dar inne: nhd. darin, hier drinnen, darunter, dort, wo, worin; R.: hie inne: nhd. darin, darunter, dort, wo, worin; R.: her inne: nhd. hieran, hiermit; R.: hier inne: nhd. nhd. hierin, hier drinnen; L.: Lexer 99a, Hennig 168a, WMU (3303 [1299] 1 Bel.), WMU (hie inne N238 [1283] 3 Bel.), WMU (hier inne 2 [1227] 6 Bel.), WMU (inne 248 [1275] 23 Bel.)
inne (2), innen, innan, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, indessen, in, innerhalb von; Hw.: vgl. mnd. inne (1); Q.: Will (1060-1065) (FB inne), Urk (1286); E.: ahd. inna 1?, Präp., Präf., innerhalb; ahd. inne 22?, inni, Adv., Präp., Präf., innen, innerhalb, darinnen, darin; germ. innē, Adv., innerhalb; s. germ. *enn, Adv., hinein; germ. *en, Präp., in; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. inne, Adv., innen, drinnen, DW 10, 2123; R.: inne des: nhd. indessen, unterdessen, inzwischen; R.: indes: nhd. indessen, unterdessen; R.: inne diu: nhd. währenddessen; L.: Lexer 99a (inne), Hennig (inne, innan), WMU (inne 827 [1286] 4 Bel.)
inne*** (3), mhd., Suff.: nhd. „inne“; Vw.: s. z. B. mūl-, vīend-, vriedel-, vriund-, wulp-; Hw.: vgl. mnd. inne (5); E.: s. inne; W.: nhd. DW-
inne (4), mhd., st. F.: nhd. Inneres, Innigkeit; Q.: NvJer, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. innic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (inne)
innebehaben 3, mhd., sw. V.: nhd. einbehalten (V.), zurückhalten; Q.: Urk (1280); E.: s. inne, behaben; W.: nhd. DW-; L.: WMU (innebehaben 418 [1280] 3 Bel.)
innebehalten, mhd., st. V., red. V.: nhd. „innebehalten (V.)“, für sich behalten, bringen, überzeugen, kennen, lehren; Hw.: vgl. mnd. innebehōlden; E.: s. inne, behalten; W.: nhd. innebehalten, V., innebehalten, DW 10, 2124; L.: Lexer 412a (innebehalten), Hennig (innebehalten)
innebelīben (1), inneblīben, inne belīben, mhd., st. V.: nhd. „innen bleiben“, dasein, dableiben, in sich ruhen, bleiben, ruhen in, ruhen bei; ÜG.: lat. immanere STheol; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Parad, STheol, Seuse (FB inne belīben); I.: Lüs. lat. immanere?; E.: s. inne, belīben; W.: nhd. innebleiben, V., innebleiben, DW 10, 2124; R.: innebelībende (Part. Präs.): nhd. immanent; L.: Hennig (inneblīben)
innebelīben (2), mhd., st. N.: nhd. „Innebleiben“; E.: s. inne, belīben, inneblīben; W.: nhd. DW-; R.: ein innebelīben in gote: nhd. innerliches Einssein mit Gott; L.: Lexer 412a (innebelīben)
innebelībende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. immanent; ÜG.: lat. immanens; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII (FB innebelībende); I.: Lüs. lat. immanens; E.: s. innebelīben; W.: nhd. DW-;
innebelībunge*, inneblībunge, mhd., st. F.: nhd. Unwandelbarkeit; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB innebelībunge); E.: s. inneblīben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inneblībunge)
innebesliezen*, inne besliezen, mhd., st. V.: nhd. „schließen“; ÜG.: lat. implicare STheol, includere STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB inne besliezen); I.: Lüt. lat. includere?; E.: s. inne, besliezen; W.: nhd. DW-;
innebringen, innenbringen, innepringen, innenpringen, inne bringen, mhd., st. V., sw. V., anom. V.: nhd. „innebringen“, überzeugen, merken lassen, wissen lassen, zeigen, beweisen, in Erinnerung bringen; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, RAlex, RWh, LvReg, Ot (FB inne bringen); E.: s. inne, innen, bringen; W.: nhd. (ält.) innebringen, V., innebringen, DW 10, 2124; L.: Lexer 412a (innebringen)
innec, mhd., Adj.: Vw.: s. innic
inneclich, mhd., Adj.: Vw.: s. inniclich
inneclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. inniclīche
inneclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. inniclīchen
innedes, mhd., Konj.: nhd. „indes“ (?); Q.: LvReg (1237-1252) (FB innedes); E.: inne; W.: nhd. DW-
innedes, mhd., Adv.: nhd. „indes“ (?); Q.: LvReg (1237-1252) (FB innedes); E.: inne; W.: nhd. DW-
innegān, mhd., anom. V.: nhd. hineingehen; E.: s. inne, gān; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (innegān)
innegen (1), mhd., sw. V.: nhd. wiehern; Q.: EckhI (vor 1326), Tauler (FB innegen); E.: s. in, negen; W.: nhd. DW-
innegen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. innigen
innegesitzen, inne gesitzen, mhd., st. V.: nhd. innen sitzen; Q.: HvMelk (1150-1190) (FB inne gesitzen); E.: s. inne, ge, sitzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (innegesitzen)
innehaben (1), innehān, inne haben, mhd., sw. V.: nhd. enthalten (V.), innehaben, sich beherrschen, besitzen, in Gewahrsam vernehmen; ÜG.: lat. continere STheol; Q.: LvReg (1237-1252), Ot, STheol (FB inne haben), Urk; E.: ahd. innehabēn* 1, sw. V. (3), „innehaben“, behalten; s. inne, habēn; W.: nhd. innehaben, unr. V., innehaben, bei sich haben, in seinem Gewahrsam haben, DW 10, 2124; L.: Lexer 412a (innehaben), Hennig (innehaben), WMU (innehaben 627 [1284] 180 Bel.)
innehaben (2), mhd., st. N.: nhd. „Innehaben“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB innehaben); E.: s. inne, haben; W.: nhd. Innehaben, N., Innehaben, DW-
innehalden, mhd., st. V.: nhd. enthalten (V.); Hw.: vgl. mnd. innehōlden; E.: s. inne, halten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innehalden)
innehalt, inhalt, mhd., st. M.: nhd. Inhalt; Q.: Urk (1440); E.: s. inne, halten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innehalt)
innehaltære*, inhaldære*, innehelter, inhalder, mhd., st. M.: nhd. „Innehalter“, Besitzer; E.: s. innehalten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (innehelter)
innehalten, inne halten, mhd., red. V.: nhd. „innehalten“, bringen, überzeugen, kennen, lehren, beherrschen, besitzen; ÜG.: lat. continere STheol; Q.: STheol (nach 1323), MinnerI, JvFrst (FB inne halten); E.: s. inne, halten; W.: nhd. innehalten, V., innehalten, DW 10, 2124; L.: Lexer 412a (innehalten)
īnneigen, īn neigen, mhd., sw. V.: nhd. versenken, wegtun; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn niegen); E.: s. īn, neigen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnneigen)
innekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. innicheit
innelāzen 1, mhd., st. V.: nhd. überlassen (V.); Hw.: vgl. mnd. innelāten; Q.: Urk (1292); E.: s. inne, lāzen; W.: nhd. (ält.) innelassen, V., innelassen, DW 10, 2125; L.: WMU (innelāzen 1595 [1292] 1 Bel.)
inneligen (1), inne ligen, mhd., st. V.: nhd. zu Bett liegen, Einlager halten; Hw.: vgl. mnd. inneliggen; Q.: LvReg (1237-1252) (FB inne ligen), Urk; E.: ahd. inneliggen* 3, st. V. (5), verborgen liegen, drinnen bleiben, drinnen liegen; s. inne, liggen; R.: kindes inneligen: nhd. im Kindbett liegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (inneligen), Hennig (inneligen), WMU (inneligen 935 [1287] 1 Bel.)
inneligen (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Einlagerhalten, Einlager; Q.: Urk (1269); E.: s. inneligen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (inneligen 124 [1269] 1 Bel.)
inneliute, mhd., st. M. Pl., st. N. Pl.: nhd. Lohnarbeiter (M. Pl.); E.: s. inne, liute; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inneliute)
innemachen*, inne machen, mhd., sw. V.: nhd. „inne machen“, gewahr machen; Q.: MinnerII (um 1340) (FB inne machen); E.: s. inne, machen; W.: nhd. DW-
innemære*, innemer, mhd., st. M.: nhd. Einnehmer, Empfänger; Hw.: vgl. mnd. innēmære; Q.: Chr, Urk (1292); E.: s. innemen; W.: s. nhd. Einnehmer, M., Einnehmer, DW 3, 239; L.: Lexer 99a (innemer), WMU (īnnemære 1517 [1292] 2 Bel.)
īnnemen (1), īn nemen, mhd., st. V.: nhd. einnehmen, erhalten (V.), in Besitz nehmen, übernehmen, aufnehmen; Hw.: vgl. mnd. innēmen; Q.: Vät, WvÖst, Ot, Parad, BDan, EvB, JvFrst1, Tauler, Seuse, KvMSel (FB īn nemen), Elis, Just, PassI/II, Urk (1286); E.: s. īn, nemen; W.: nhd. einnehmen, V., einnehmen, DW 3, 237, DW2 7, 866; R.: burgeschaft īnnemen: nhd. Bürgschaft annehmen; L.: Lexer 98a (īnnemen), Lexer 411a (īnnemen), Hennig (īnnemen), WMU (īnnemen N317 [1286] 109 Bel.)
īnnemen (2), mhd., st. N.: nhd. Ergreifung, Festnahme; Q.: Parad (FB īnnemen), Urk (1287); E.: s. īnnemen (1); W.: nhd. Einnehmen, N., Einnehmen, DW-; L.: WMU (īnnemen 935 [1287] 1 Bel.)
īnnemunge, mhd., st. F.: nhd. „Einnahme“, Übernahme; Hw.: vgl. mnd. innēminge; Q.: Seuse (FB īnnemunge), Lexer (1339); E.: s. īnnemen (1); W.: nhd. (ält.) Einnehmung, F., Einnehmung, Einnahme, DW 3, 239, DW2 7, 872; L.: Hennig (īnnemunge)
innen (1), innent, innān, mhd., Adv.: nhd. innen, im Innern, von innen; ÜG.: lat. ab intus PsM, intus PsM; Vw.: s. end-, īn-; Hw.: s. inne; vgl. mnd. innen (2); Q.: PsM, Lucid, RWchr, LvReg, SGPr, HvBurg, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Minneb, EvA, WernhMl, Schürebr (FB innen), BdN, ErnstD, Flore, Gen (1060-1080), GenM, NvJer, Parz, PrLeys, Rab, Reinfr, Trist, Walth, Wig; E.: ahd. innan 93, inin, Adv., Präp., innen, in, auf, innerhalb, im Innern, innerlich, unter; germ. innanē, Adv., innen; s. inna, inne; W.: nhd. innen, Adv., innen, DW 10, 2126; L.: Lexer 99a (innen), Lexer 412b (innen), Hennig (innen)
innen (2), innent, innān, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, in, binnen; Hw.: s. inne; vgl. mnd. innen (3); Q.: LAlex (1150-1170) (FB innen), Urk; E.: ahd. innan 93, inin, Adv., Präp., innen, in, auf, innerhalb, im Innern, unter, in ... hinein, bis in, bis auf; germ. innanē, Adv., innen; s. inna, inne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innen), Hennig (innen), WMU (innen 8 [1248] 16 Bel.)
innen (3), mhd., sw. V.: nhd. innehaben, in Kenntnis setzen, besitzen, aufnehmen, erinnern, innig verbinden, inne werden, sich anschließen an, zu verstehen geben, raten; Vw.: s. er-, ge-, in-; Hw.: vgl. mnd. innen (1); Q.: RAlex, RWchr, TürlWh, Brun, WvÖst, EvSPaul (FB innen), Elis, Glaub (1140-1160), Herb, PassIII, UvZLanz; E.: ahd. innōn* 6, sw. V. (2), aufnehmen, vereinigen; s. inna, inne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innen), Lexer 412b (innen), Hennig (innen)
innenbringen*, innen bringen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinbringen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB innen bringen); E.: s. innen, bringen; W.: s. nhd. (ält.) innebringen, V., innebringen, DW 10, 2124
innenclich, mhd., Adj.: Vw.: s. inniclich
innenclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. inniclīche
innendes (1), indes, innandes, innes, mhd., Adv.: nhd. währenddessen, indessen, unterdessen, inzwischen; Q.: RAlex (1220-1250), HlReg, SGPr (FB innendes), Urk; E.: s. innen, des; W.: nhd. DW-, s. nhd. indes, Adv., indes, inzwischen, DW 10, 2109; L.: Hennig (innendes), WMU (indes 904 [1287] 1 Bel.)
innendes (2), mhd., Konj.: nhd. indes, während (Konj.); Q.: RAlex (1220-1250) (FB innendes); E.: s. innen, des; W.: s. nhd. indes, Konj., indes, während (Konj.), DW 10, 2109; L.: Hennig (innendes)
innene, mhd., Adv.: Vw.: s. inne
innenhaben, mhd., sw. V.: Vw.: s. innehaben
innenhalten*, innen halten, mhd., st. V.: nhd. festhalten; Q.: Ot (1301-1319) (FB innen halten); E.: s. innen, halten; W.: s. nhd. innehalten, V., innehalten, DW 10, 2124
innenicheit* (?), innenkeit, mhd., st. F.: nhd. „(?)“; Q.: HlReg (um 1250) (FB innenkeit); E.: s. inne; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. Innigkeit, F., Innigkeit, Innerlichkeit, DW 10, 2135
innentlich, mhd., Adj.: nhd. inniglich, andächtig; Hw.: s. innentlīche; E.: s. inniclich, vgl. mhd. innentlīk; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innentlich)
innentlīche, mhd., Adv.: nhd. inniglich, andächtig; Hw.: s. innentlich, vgl. mhd. innentlīken; Q.: Hans, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. inniclīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innentlīche)
innentzuo, mhd., Adv.: nhd. inwendig, von innen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB innentzuo); E.: s. innent, zuo; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (innetzuo)
innenwerden, innen werden, mhd., sw. V., st. V.: nhd. innewerden, gewahr werden, erkennen, feststellen, bemerken, zufallen (V.) (2), nahekommen, merken, sehen, entdecken, herausfinden, erfahren (V.); Q.: LAlex (1150-1170), Lucid, Seuse (FB innen werden), Urk; E.: s. inne, werden; W.: nhd. (ält.) innenwerden, V., innenwerden, DW 10, 2128; L.: WMU (innewerden)
innenwertes, mhd., Adv.: nhd. „innenwärts“, nach innen; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB innenwertes); E.: s. innen, wertes; W.: nhd. DW-
innenwesen, mhd., st. V.: nhd. innensein; Q.: Ot (1301-1319) (FB innen wesen); E.: s. innen, wesen; W.: nhd. DW-
innepringen, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. innebringen
inner, inre, inrunt, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, innerhalb von, binnen; ÜG.: lat. interior STheol; Q.: LvReg (1237-1252), DSp, Ot (FB inner), STheol, Urk; E.: s. innere; W.: nhd. DW-; R.: inner des: nhd. indessen; R.: inner diu: nhd. indessen; L.: Lexer 99a (inner), Hennig (inner), WMU (inner 130 [1269] 174 Bel.)
innerclich, mhd., Adj.: Vw.: s. innericlich*
innerclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. innericlīche*
innerdes, mhd., Adv.: nhd. währenddessen, inzwischen; Q.: LvReg (1237-1252) (FB innerdes); E.: s. innen, des; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. indes, Adv., indes, inzwischen, DW 10, 2109; L.: Hennig (innendes)
innere (1), indere, inre, mhd., Adj.: nhd. innere, inwendig, innig, tief im Innern liegend, innerlich, verborgen, vertraut, inständig; ÜG.: lat. intensus STheol, interior STheol, intimus PsM; Hw.: vgl. mnd. innere; Q.: PsM, RAlex, RWh, LvReg, DvAStaff, DvAPat, Brun, HTrist, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, MinnerII, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB inner), Boner, Flore, Gen (1060-1080), Kchr, MvHeilFr, Parz, PassI/II, Reinfr, Trist, Wig, Urk; E.: ahd. innaro* 19, Adj., innere, tiefere, in die Tiefe dringend; s. inna, inne; W.: nhd. innere, Adj., innere, DW 10, 2129; L.: Hennig (innere), WMU (inner N90 [1269] 16 Bel.)
innere (2), mhd., Adv.: nhd. herinnen, im Innersten, heimlich, innen, tief im Innern; Q.: Gen (1060-1080), HTrist, Krone, Kudr, Nib, Parz, Reinfr, Rol, Serv, UvL, Wig; E.: ahd. innōr 4, Adv., innen, weiter nach innen, mehr; s. inna, inne; W.: nhd. inner, Adv., inner, DW 10, 2129; R.: herinner komen: nhd. hier hereinkommen; L.: Lexer 99a (inner), Lexer 412b (inner), Hennig (inner)
innerec, mhd., Adj.: Vw.: s. inneric
inneren*, innern, inren, mhd., sw. V.: nhd. innewerden lassen, erinnern, kennenlernen, in Kenntnis setzen, belehren, überzeugen, sich erinnern an, abhängen von, erfahren (V.) lassen, mahnen; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: s. inderen; vgl. mnd. inneren; Q.: RWchr, ErzIII, LvReg, DSp, Brun, SHort, Apk, Macc, Hiob, Teichn, Cranc (FB innern), NvJer, PassI/II, PassIII, Reinfr, SchwSp, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. inner, erinneren; W.: nhd. (ält.) innern, V., innern, erinnern, DW 10, 2134; L.: Lexer 99a (innern), Lexer 412b (innern), Hennig (innern), WMU (innern 2265 [1295] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
innerhalbe (1), innerthalbe, inrehalbe, inrenthalbe, mhd., Adv.: nhd. innerhalb, im Innern, innen, drinnen, in der Mitte; ÜG.: lat. intra PsM, intrinsecus PsM; Q.: PsM, LvReg (FB innerhalbe), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: s. inner, halp; W.: nhd. innerhalb, Adv., innerhalb, DW 10, 2132; L.: Lexer 99a (innerhalbe), Hennig (innerhalp), WMU (innerhalp 911 [1287] 1 Bel.)
innerhalbe (2), innerhalben, innerhalp, innerthalp, inrehalbe, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, binnen, innen, im Innern, in der Mitte, zwischen, hinter, vor; Q.: Ot (FB innerhalp), Urk (1252); E.: s. inner, halbe; W.: nhd. innerhalb, Präp., innerhalb, in, DW 10, 2132; L.: Lexer 99a (innerhalbe), Hennig (innerhalp), WMU (innerhalp 26 [1252] 137 Bel.)
innerhalben (1), mhd., Adv.: nhd. innerhalb, im Innern, innen, drinnen, in der Mitte; Q.: HvNst, Teichn (FB innerhalben), Krone, Nib, Trist (um 1210), WälGa; E.: s. inner, halp; W.: s. nhd. innerhalb, Adv., innerhalb, DW 10, 2132; L.: Lexer 99a (innerhalbe)
innerhalben (2), mhd., Präp.: Vw.: s. innerhalbe (2)
innerhalp (1), mhd., Adv.: nhd. innerhalb, im Innern, innen, drinnen, in der Mitte; Q.: RWchr, LvReg, SHort (FB innerhalp), Berth, Bit, Er, Eracl, Exod (um 1120/30), Flore, HvMelk, Iw, Neidh, Roth, Trist, UvLFrd, Winsb; E.: s. inner, halp; W.: nhd. innerhalb, Adv., innerhalb, DW 10, 2132; L.: Lexer 99a (innerhalbe)
innerhalp (2), mhd., Präp.: Vw.: s. innerhalbe
innerheit, mhd., st. F.: nhd. Innerlichkeit, Inneres, Innigkeit, Entrückung; Hw.: s. innericheit; Q.: HvNördlBrf (1330-1356); E.: s. inner, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innerheit)
inneric*, innerec, mhd., Adj.: nhd. innerlich; E.: s. inner; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (innerec)
innericheit*, innercheit, innerkeit, inrekeit, inricheit, mhd., st. F.: nhd. Innerlichkeit, Inneres, Innerstes, Andacht, Entrückung; ÜG.: lat. intimum PsM; Q.: PsM (vor 1190), HlReg, DvAPat, Secr, EckhI, EckhIII, EckhV, Tauler, Seuse, Stagel, Schürebr (FB innercheit), Helbl, MvHeilFr, MvHeilGr; I.: Lüt. lat. intimum; E.: s. inner, keit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innercheit), Hennig (innerkeit)
innericlich*, innerclich, mhd., Adj.: nhd. inniglich, innen, andächtig, hingebungsvoll, innig, aufrichtig, vertrauensvoll, tief, dringend; Hw.: s. inniclīch; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB innerclich); E.: s. inniclich; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. inniglich, Adj., inniglich, innig, DW 10, 2136; R.: inneclich gedanc: nhd. Fähigkeit des Miterlebens; L.: Lexer 412b (inneclich), Hennig (innerclich)
innericlīche*, innerclīche, inreclīche, mhd., Adv.: nhd. inniglich, innig, bis ins Innerste andächtig, innen, andächtig, von Herzen, herzlich, inständig, sehr, bitter, bitterlich; Q.: Gund, WvÖst (FB innerclīche), Eracl, Erinn, Gen (1060-1080), GenM, Mai, Neidh, Nib, Tund; E.: s. ahd. inniglīhho* 1, inniglīcho, Adv., innerlich, inniglich, im Herzen; s. inna, inne, līh (3); W.: nhd. DW-, vgl. nhd. inniglich, Adv., inniglich, innig, DW 10, 2136; L.: Hennig (inneclīche)
innericlīchen*, innerclīchen, mhd., Adv.: nhd. innig, inständig; Q.: Erinn (nach 1160), Urk; E.: s. innerc, līchen; W.: nhd. DW-, s. nhd. inniglich, Adv., inniglich, innig, DW 10, 2136; L.: WMU (innerclīchen N749 [1296] 1 Bel.)
innerlachen, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Trudp (vor 1150) (FB innerlachen); E.: s. inner; W.: nhd. DW-
innerlich, inrelich, mhd., Adj.: nhd. innerlich, innig, andächtig, eindringlich; ÜG.: lat. (interior) STheol, (interius) STheol; Hw.: s. innerlīche; vgl. mnd. innerlīk; Q.: EckhII, EckhV, Tauler, Seuse, Schürebr (FB innerlich), Elis (um 1300), Kreuzf, STheol; E.: s. inner, lich; W.: nhd. innerlich, Adj., innerlich, DW 10, 2133; L.: Lexer 99a (innerlich), Hennig (innerlīche)
innerlīche, inrelīche, mhd., Adv.: nhd. innerlich, innig, andächtig, eindringlich; ÜG.: lat. interius STheol; Hw.: s. innerlich; vgl. mnd. innerlīke; Q.: Ot, EckhII, EckhV, HvBer, Tauler, Seuse, Schürebr (FB innerlīche), Elis (um 1300), Kreuzf, MerswZM, STheol; E.: s. inner, līche; W.: nhd. innerlich, Adv., innerlich, DW 2133; L.: Lexer 99a (inerlīche), Hennig (innerlīche)
innern, inren, mhd., sw. V.: Vw.: s. inneren
innerste***, mhd., Adj.: Vw.: s. aller-; E.: s. innere
innerstetære*, innersteter, mhd., st. M.: nhd. „Innenstädter“, Städter, Bewohner der Innenstadt; Hw.: s. insteter; E.: s. inner, steter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99a (innersteter)
innersteter, mhd., st. M.: Vw.: s. innerstetære*
innert..., mhd.: Vw.: s. inner...
innervel 2, mhd., st. N.: nhd. „inneres Fell“, Bauchfell; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. inner, vel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 304a (innervel)
innerwertes, mhd., Adv.: nhd. inwärts; E.: s. inner, wertes; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) inwärts, Adv., inwärts, in der Richtung nach innen, DW 10, 2149; L.: Lexer 412b (innerwertes)
innes, mhd., Adv.: Vw.: s. innendes
innesīn (1), inne sīn, mhd., anom. V.: nhd. „innesein“, innewohnen, wohnen, ansässig sein (V.), sich im Einlager befinden; ÜG.: lat. inesse STheol, (intrinsecus) STheol; Q.: STheol (FB inne sīn), Urk (1288); I.: Lüs. lat. inesse; E.: s. inne, sīn; W.: s. nhd. innesein, V., innesein (heute nur noch spirituelle Bedeutung), DW-; L.: WMU (innesīn 974 [1288] 7 Bel.)
innesīn (2), mhd., st. N.: nhd. Innewohnen; Q.: EckhII (vor 1326) (FB innesīn); E.: s. inne, sīn; W.: s. nhd. Innesein, N., Innesein, DW-; L.: Hennig (innesīn)
innesīnde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „inneseiend“; Q.: STheol (nach 1323) (FB innesīnde); E.: s. innesīn; W.: nhd. DW-
innetragen*, innetragen, mhd., st. V.: nhd. hineintragen; ÜG.: lat. importare STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB inne tragen); I.: Lüt. lat. importare; E.: s. inne, tragen; W.: nhd. DW-
innetuon, mhd., anom. V.: nhd. versichern; E.: s. inne, tuon; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (innetuon)
innevalten, innefalten*, mhd., st. V.: nhd. „einfalten“; ÜG.: lat. (includere) STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB inne valten); E.: s. inne, valten; W.: nhd. DW-
innewend..., mhd., Adj.: Vw.: s. inwendic...
innewende, mhd., Adv.: nhd. „inwendig“; Q.: Ot (FB innewende), HandfWien, Reinfr (nach 1291); E.: s. inne, wende; W.: nhd. DW-
innewendic (1), inwendic, mhd., Adj.: nhd. inwendig, innerlich; ÜG.: lat. intensus STheol, (interius) STheol; Hw.: vgl. mnd. innewendich (1); Q.: Brun, SchwPr, Apk, Parad, STheol, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse (FB innewendic), BdN, BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), Reinfr; E.: s. inne, wendic; W.: nhd. inwendig, Adj., inwendig, DW 10, 2149; L.: Lexer 99b (innewendic)
innewendic (2), mhd., Adv.: nhd. inwendig, innen, innerlich; Q.: HlReg, HvNst, STheol, BDan, EvB, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB innewendic), Boner, Chr, Eilh (1170-1190), Freid, Hadam, Herb, Urk; E.: s. inne, wendic; W.: nhd. inwendig, Adv., inwendig, DW 10, 2149; L.: Lexer 99b (innewendic), WMU (innewendic N105 [1271] 4 Bel.)
innewendic (3), inwendic, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, in, binnen; Q.: RAlex (1220-1250), Ot, Tauler (FB innewendic), Urk; E.: s. inne, wendic; W.: nhd. (ält.) inwendig, Präp., inwendig, DW 10, 2149; L.: Lexer 99b (innewendic), WMU (innewendic 32 [1255] 129 Bel.)
innewendicheit*, innewendekeit, mhd., st. F.: nhd. „Inwendigkeit“, Andacht; Q.: SchwPr (1275-1300) (FB innewendicheit); E.: s. inne, wendic, heit; W.: nhd. (ält.) Inwendigkeit, F., Inwendigkeit, DW 10, 2151; L.: Lexer 99b (innewendekeit), Hennig (innewendekeit)
innewendiclich, mhd., Adj.: nhd. innerlich; E.: s. innewendic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inwendiclich)
innewendigen, inwendigen, mhd., Adv.: nhd. inwendig, innerlich; Hw.: s. innewendic; E.: s. inne, wendigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (innewendigen)
innewerden, innanwerden, inne werden, mhd., st. V.: nhd. innewerden, gewahr werden, erkennen, feststellen, bemerken, zufallen (V.) (2), nahekommen, merken, sehen, entdecken, herausfinden, erfahren (V.); Hw.: vgl. mnd. innewērden; Q.: StrAmis (1220-1250), LvReg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, Hiob, KvHelmsd, WernhMl (FB inne werden), Urk; E.: s. inne, werden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412a (innewerden), Hennig (innewerden), WMU (innewerden 475 [1281] 21 Bel.)
innewert, mhd., Adj.: Vw.: s. inwart
innewirken, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnwirken
innewonære*, innewoner, mhd., st. M.: nhd. „Innewohner“, Einwohner; Hw.: vgl. mhd. innewōnære; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. inne, woner, wonen, innewonen; W.: nhd. Innewohner, M., Innewohner, DW-; L.: Lexer 99b (innewoner), Hennig (innewoner)
innewonen, inwonen, inne wonen, mhd., sw. V.: nhd. innewohnen, ruhen, in sich ruhen, sein (V.), verweilen; ÜG.: lat. inhabitare STheol; Hw.: vgl. mnd. innewōnen; Q.: DvAPat (1250-1272), EckhII, EckhIII, Parad, STheol (FB inne wonen); I.: Lüt. lat. inhabitare; E.: s. inne, wonen; W.: nhd. innewohnen, V., innewohnen, DW 10, 2126; R.: got innewonet in einem liehte: nhd. Gott wohnt in einem Licht; L.: Lexer 412a (innewonen), Hennig (innewonen)
innewoner, mhd., st. M.: Vw.: s. innewonære
innic, innec, mhd., Adj.: nhd. „innig“, innere, innerlich, tief, inbrünstig, vertraut, verwandt; ÜG.: lat. intimus STheol; Vw.: s. vröuden-; Hw.: vgl. mnd. innich (1); Q.: EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB innec), Myst, NvJer, PassIII, PrLeys (Ende 12. Jh.), STheol, Urk; E.: s. inne; W.: nhd. innig, Adj., innig, DW 10, 2134; L.: Lexer 99a (innic), Hennig (innic), WMU (innec N507 [1291] 1 Bel.)
innicheit, innecheit, innekeit, innikeit, mhd., st. F.: nhd. Innerlichkeit, Innigkeit, Andacht, Hingabe, Inbrunst; Vw.: s. vröuden-; Hw.: vgl. mnd. innichhēt; Q.: Brun, SGPr, Vät, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, Tauler, Schürebr (FB innecheit), Elis, MarLegPass, Myst, OvW, PassI/II, PassIII, PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. innic, heit; W.: nhd. Innigkeit, F., Innigkeit, DW 10, 2135; L.: Hennig (innicheit), Lexer 99a (innecheit)
inniclich, inneclich, innenclich, mhd., Adj.: nhd. inniglich, innig, bis ins Innerste andächtig, innere, andächtig, hingebungsvoll, aufrichtig, vertrauensvoll, tief, dringend; ÜG.: lat. affectus BrTr, intimus BrTr, PsM; Hw.: s. inniclīche; vgl. mnd. innichlīk; Q.: Mar (1172-1190), PsM, LBarl, RWchr, LvReg, HlReg, DvAStaff, HTrist, Apk, EckhV, HistAE, Hawich, Minneb, WernhMl (FB inneclich), BrTr, Elis, KvWTroj, Myst, PassIII, RvEBarl, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. inniglīh* 1, Adj., innerste, wesenhaft, innig; s. inna, inne, līh (3); W.: nhd. inniglich, Adj., Adv., inniglich, innig, DW 10, 2135; L.: Lexer 99a (inneclich), Hennig (innenclich), WMU (inniclich 1508 [1292] 1 Bel.)
inniclīche, inneclīche, innenclīche, mhd., Adv.: nhd. inniglich, innig, von Herzen, herzlich, bis ins Innerste andächtig, innen, andächtig, inständig, sehr, bitter, bitterlich; Hw.: s. innentlīche; vgl. mnd. innichlīke; Q.: LAlex, Elmend, Mar, Eilh, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAStaff, Enik, HTrist, Märt, SHort, Apk, Parad, BDan, Hiob, KvHelmsd, MinnerI, WernhMl, Schürebr (FB inneclīche), Elis, Glaub (1140-1160), GrRud, Kudr, KvWPart, Nib, PasIII, Reinfr, Roth, StrKarl, UvZLanz, Virg, Walth; E.: ahd. inniglīhho* 1, inniglīcho, Adv., innerlich, inniglich, im Herzen; s. inna, inne, līh (3); W.: nhd. inniglich, Adj., Adv., innig, DW 10, 2136; L.: Lexer 99a (inneclīche), Hennig (inneclīche)
inniclīchen* 3, inneclīchen, mhd., Adv.: nhd. innig, andächtig; Hw.: vgl. mnd. innichlīken; Q.: Urk (1272); E.: s. innic, līchen; W.: s. nhd. inniglich, Adv., innig, DW 10, 2136; L.: WMU (inneclīchen 178 [1272] 3 Bel.)
innigen, innegen, mhd., sw. V.: nhd. „innigen“, ins Innerste aufnehmen, andächtig machen, erinnern, belehren, anverwandeln, aufnehmen, auffangen in; Vw.: s. ge-; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. inne; W.: nhd. (ält.) innigen, V., innigen, die Empfindung vertiefen, DW 10, 2135; L.: Lexer 99a (innigen)
innigeste***, mhd., Adj.: nhd. „innigste“; Vw.: s. aller-; W.: nhd. innigste, Adj. (Superl.), innigste, DW-; E.: s. innic (?)
innikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. innicheit
innōt, mhd., st. F.: nhd. tiefe große Not; E.: s. in, nōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (innōt)
innunge, mhd., st. F.: nhd. Innung, Aufnahme, Verbindung, Verbindung zu einer Körperschaft, Zunft, Hausinneres, Gemeinschaft; Hw.: vgl. mnd. inninge; Q.: Vät, JvFrst (FB innunge), PassI/II, StRFreiberg, Urk (1265); E.: s. innen; W.: nhd. (ält.) Innung, F., Innung, Verbindung, DW 10, 2136; L.: Lexer 99b (innunge), Hennig (innunge), WMU (innunge 95 [1265] 5 Bel.)
innungen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. innunge
inōre, mhd., st. N.: nhd. Innenohr; E.: s. in, ōre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (inōre)
inouwe, mhd., st. F.: nhd. Wohnung; E.: ahd. inouwa* 6, st. F. (ō), Wohnung, Wohnort; s. in, ouwa; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (inouwe)
inpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. impfen; L.: Hennig (inpfen)
inpfeten, mhd., sw. V.: Vw.: s. impfeten
īnpflanzen, īn phlanzen, mhd., sw. V.: nhd. einpflanzen; ÜG.: lat. indere STheol; Hw.: vgl. mnd. inplanten; Q.: STheol (nach 1323), Tauler, KvMSel (FB īn phlanzen); E.: s. īn, pflanzen, pflanze; W.: nhd. einpflanzen, V., einpflanzen, DW 3, 243, DW2 7, 884; L.: Hennig (īnpflanzen)
inpfreiden, mhd., sw. V.: nhd. verlorengehen; E.: s. in, pfreiden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inpfreiden)
īnpilden, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnbileden
īnrant, īnrennet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. īnrennen; L.: Hennig (īnrennen)
inre..., mhd.: Vw.: s. inner...
īnrecken*, īn recken, mhd., sw. V.: nhd. erheben; Q.: Will (1060-1065) (FB īn recken); E.: s. īn, recken (1); W.: nhd. DW-
inreclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. innericlīche
īnrede, mhd., st. F.: nhd. Einrede; Hw.: vgl. mnd. inrēde; Q.: Lexer (1485); E.: s. īn, rede; W.: nhd. (ält.) Einrede, F., Einrede, Einsage, DW 3, 247, DW2 7, 900; L.: Lexer 99b (īnrede)
inredes, mhd., Adv.: nhd. währenddessen, inzwischen; E.: s. innen, des; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (innendes)
īnremmen*, īn remmen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Hw.: vgl. mnd. inremmen; Q.: Lilie (1267-1300) (FB īn remmen); E.: s. īn, remmen; W.: nhd. DW-
inren, mhd., sw. V.: Vw.: s. inneren
īnrennen, īn rennen, mhd., sw. V.: nhd. „einrennen“, hineinstürmen; Hw.: vgl. mnd. inrennen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. īn, rennen; W.: nhd. einrennen, V., einrennen, DW 3, 250, DW2 7, 912; L.: Hennig (īnrennen)
inrent, mhd., Adv.: nhd. „herein“; Hw.: s. inront; E.: s. in; W.: nhd. DW-; R.: her inrent komen: nhd. hier hereinkommen; L.: Lexer 412b (inrent)
īnrēren, mhd., sw. V.: nhd. einbrocken, hineinfallen lassen; E.: s. īn, rēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (īnrēren)
inricheit, mhd., st. F.: Vw.: s. innericheit
īnrīhen, īn rīhen, mhd., st. V.: nhd. eindrücken, einstechen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn rīhen); E.: s. īn, rīhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnrīhen)
inrihte, enrihte, mhd., Adv.: nhd. gerade (Adv.) (2), geradewegs, sogleich; Q.: Kchr (um 1150), LAlex (FB inrihte); E.: s. in, rihte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inrihte)
īnrīsen* (1), īn rīsen, mhd., st. V.: nhd. eindringen, hinzutreten; Q.: Teichn (1350-1365) (FB īn rīsen); W.: vgl. nhd. einreisen, V., einreisen, eindringen, einfallen, DW 3, 248, DW2 7, 907
īnrīsen (2), mhd., st. N.: nhd. Eindringen, Hinzutreten; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB īnrīsen); E.: s. īn, rīsen; W.: s. nhd. Einreisen, N., Einreisen, DW-; L.: Lexer 412b (īnrīsen), Hennig (īnrīsen)
īnrīten, īn rīten, mhd., st. V.: nhd. einreiten, hineinreiten, sich zum Einlager stellen, Einlager halten, herbeireiten; Hw.: vgl. mnd. inrīten; Q.: Chr, Hartm (um 1180-um 1210), LuM, Trist, Wh, Urk; E.: s. īn, rīten; W.: nhd. einreiten, V., einreiten, 3, 249, DW2 7, 910; L.: Lexer 98a (īnrīten), Hennig (īnrīten), WMU (īnrīten 29 [1253] 9 Bel.)
inront, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, innerhalb von, binnen; Hw.: s. inrent; E.: s. innere; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inner)
īnroten*, īn roten, mhd., sw. V.: nhd. „in die rote hineinschicken“; Q.: RqvI (FB īn roten); E.: s. īn, roten; W.: nhd. DW-
īnrüefen*, īn rüefen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinrufen“; Hw.: vgl. mnd. inrōpen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn rüefen); E.: s. īn, rüefen; W.: s. nhd. (ält.) einrufen, V., einrufen, einberufen, um Hilfe anfrufen, DW 3, 251, DW2 7, 923
īnrüeren, īn rüeren, mhd., sw. V.: nhd. einziehen in; Q.: Trist (um 1210); E.: s. īn, rüeren; W.: nhd. einrühren, V., einrühren, DW 3, 215; L.: Hennig (īnrüeren)
īnrūnen, īn rūnen, mhd., sw. V.: nhd. „einraunen“, einflüstern; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn rūnen); E.: s. īn, rūnen; W.: nhd. (ält.) einraunen, V., einraunen, DW 3, 247; L.: Hennig (īnrūnen)
inrunt, mhd., Präp.: Vw.: s. inner
īnruofen, īn ruofen, mhd., red. V.: nhd. jemanden berufen (V.); Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn ruofen); E.: s. īn, ruofen; W.: nhd. (ält.) einrufen, V., einrufen, einberufen, um Hilfe anrufen, DW 3, 251, DW2 7, 923; L.: Lexer 411a (īnruofen)
īnsackære*, īnsacker, mhd., st. M.: nhd. „Einsacker“, Verschlinger; E.: s. īn, sack; W.: nhd. Einsacker, M., Einsacker, DW-; L.: Hennig (īnsacker)
īnsacker, mhd., st. M.: Vw.: s. īnsackære
īnsæjen, īn sæjen, mhd., sw. V.: nhd. „einsäen“, einpflanzen; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Schürebr (FB īn sæjen); E.: s. īn, sæjen; W.: nhd. einsäen, V., einsäen, DW 3, 262, DW2 7, 925; L.: Hennig (īnsæjen)
insæze, mhd., sw. M.: Vw.: s. īnsæze
īnsæze, insæze, mhd., sw. M.: nhd. Eingesessener, Einwohner, Mieter; Hw.: vgl. mnd. insāte (1); Q.: Hiob (1338) (FB īnsæze), StRMeran, Tuch; E.: s. īn, sæze; W.: s. nhd. Einsasse, M., Einsasse, Bewohner, DW 3, 264 (Einsasze), DW2 7, 933; L.: Lexer 99b (īnsæze)
īnsage, mhd., st. F.: nhd. Einsprache; Hw.: vgl. mnd. insāge; Q.: Lexer (1461); E.: s. īn, sage (2), sagen; W.: nhd. Einsage, F., Einsage, Einrede, Einspruch, DW 3, 262, DW2 7, 926; L.: Lexer 99b (īnsage)
īnsamenen, īn samenen, mhd., sw. V.: nhd. „versammeln“; Q.: EvB (1340), MinnerII (FB īn samenen), Tuch; E.: s. īn, samenen; W.: nhd. DW-
insament, mhd., Adv.: nhd. „zusammen“; Hw.: vgl. mnd. insāment; Q.: EvB (1340) (FB insament); E.: s. in, sament; W.: nhd. DW-
īnsant, īnsendet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. īnsenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnsenden)
insaz, mhd., st. M.: Vw.: s. īnsaz
īnsaz, insaz, mhd., st. M.: nhd. Einsatz, Hineinsetzen, Hineingesetztes, Einsetzung, Immission; Q.: Urk (1311); E.: s. īn, saz; W.: nhd. Einsatz, M., Einsazt, DW 3, 265, DW2 7, 933; L.: Lexer 99b (īnsaz)
īnschatzen, īn schatzen, mhd., sw. V.: nhd. Schätze anhäufen, einsammeln, horten; Q.: Apk (vor 1312) (FB īn schatzen); E.: s. īn, schatzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411a (īnschatzen)
īnschenken, mhd., sw. V.: nhd. einschenken; Hw.: vgl. mnd. inschenken; E.: s. īn, schenken; W.: nhd. einschenken, V., einschenken, DW 3, 267, DW2 7, 945; L.: Hennig (īnschenken)
īnschieben, īn schieben, mhd., st. V.: nhd. „einschieben“, hineinschieben, hineinstecken; Q.: Apk (FB īn schieben), BdN, HvMelk (1150-1190), OvW, PassI/II; E.: s. īn, schieben; W.: nhd. einschieben, V., einschieben, DW 3, 269, DW2 7, 948; L.: Hennig (īnschieben)
īnschiezen, īn schiezen, mhd., st. V.: nhd. „einschießen“; Hw.: vgl. mnd. inschēten; Q.: Brun (1275-1276) (FB īn schiezen), KvWPant; E.: s. īn, schiezen; W.: nhd. einschießen, V., einschießen, DW 3, 269 (einschieszen), DW2 7, 950 (einschieszen); L.: Lexer 411a (īnschiezen)
īnschiezende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „einschießend“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īnschiezende); E.: s. īnschiezen; W.: nhd. einschießend, (Part. Präs.=)Adj., einschießend, DW-; R.: īnschiezender gedanc: nhd. „einschießender Gedanke“, Einfall, Einflüsterung; L.: Hennig (īnschiezende)
īnschīn, mhd., st. M.: nhd. Hineinscheinen (N.); Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. īn, schīn; W.: nhd. (ält.) Einschein, M., Einschein, DW 3, 267; L.: Lexer 99b (īnschīn)
īnschīnen, īn schīnen, mhd., st. V.: nhd. „hineinscheinen“; Hw.: vgl. mnd. inschīnen; Q.: EckhI (vor 1326), Tauler (FB īn schīnen); E.: s. īnschīn; W.: nhd. einscheinen, V., einscheinen, DW 3, 267, DW2 7, 945; L.: Lexer 411a (īnschīnen)
īnschouwe, īnschōwe, mhd., st. F.: nhd. „Hineinschauen“, Einsicht, Einkehr; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. īn, schouwen; W.: nhd. (ält.) Einschau, F., Einschau, DW 3, 267; L.: Lexer 99b (īnschouwe), Hennig (īnschouwe)
īnschrīben, īn schrīben, mhd., st. V.: nhd. einschreiben; Hw.: vgl. mnd. inschrīven (1); Q.: Urk (1280); E.: s. īn, schrīben; W.: nhd. einschreiben, V., einschreiben, DW 3, 285, DW2 7, 994; L.: WMU (īnschrīben 407 [1280] 2 Bel.)
īnschrībunge, mhd., st. F.: nhd. „Einschreibung“; Hw.: vgl. mnd. inschrīvinge; Q.: EvA (vor 1350) (FB īnschrībunge); E.: s. īnschrīben, īn, schrībunge; W.: nhd. Einschreibung, F., Einschreibung, Eintragen (N.), DW2 7, 995
inschrift, mhd., st. F.: nhd. Inschrift; Hw.: vgl. mnd. inschrift; Q.: EvBeh (1343); E.: s. in, schrift; W.: nhd. Inschrift, F., Inschrift, DW 10, 2138; L.: Lexer 412b (inschrift)
īnsecken, īn secken, mhd., sw. V.: nhd. „einsäcken“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB īnsecken); E.: s. īn, secken; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. einsäckeln, V., einsäckeln, in den Sack nehmen, DW 3, 261
insegenen, īnsegenen, īn segenen, mhd., sw. V.: nhd. „einsegnen“, einweihen; Hw.: vgl. mhd. insēgenen; E.: s. in, segenen; W.: nhd. nhd. einsegnen, V., einsegnen, durch Weihe in eine christliche Gemeinschaft aufnehmen, DW 3, 289, DW2 7, 1003; L.: Lexer 411a (insegenen)
īnsegenen, īn segenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. insegenen
īnsehen* (1), īn sehen, mhd., V.: nhd. „einsehen“; Q.: Parad (1300-1329) (FB īn sehen); E.: s. īn, sehen; W.: nhd. einsehen, V., einsehen, DW 3, 290, DW2 7, 1005
īnsehen (2), mhd., st. N.: nhd. Einsehen (N.), Einsicht, Einkehr; Q.: Parad (1300-1329), Tauler (FB īnsehen); E.: s. īn, sehen; W.: nhd. Einsehen, N., Einsehen, Einsicht (F.), DW 3, 290, DW2 7, 1006; R.: īnsehen haben: nhd. „Einsehen haben“, innerlich betrachten; L.: Hennig (īnsehen)
insel, īsele, mhd., sw. F.: nhd. Insel, Scheibe (F.); Hw.: vgl. mnd. insel; Q.: Enik, GTroj, Ot, Minneb, KvMSph, Sph (FB insele), KvWTroj, PassI/II, PassIII, Reinfr, Rol (um 1170), StrKarl, Trist, Urk; E.: s. lat. īnsula, F., Insel, Eiland; weitere Herkunft ungeklärt, vielleicht von gr. ἠ ἐν ἁλί οὖσα (hē en halí ousa), Part. Präs. subst.=F., die im Salz seiende; W.: nhd. Insel, F., Insel, DW 10, 2139; L.: Lexer 99b (insel), Hennig (insel), WMU (insele 145 [1270] 1 Bel.)
īnsenden, īn senden, mhd., sw. V.: nhd. „einsenden“, zum Einlager senden, hineinschicken, einflößen, eingeben, inspirieren; Hw.: vgl. mhd. insenden; Q.: Apk, JvFrst, EvA, Tauler (FB īn senden), NvJer, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. īn, senden; W.: nhd. einsenden, V., einsenden, DW 3, 292, DW2 7, 1010; L.: Lexer 411a (īnsenden), Hennig (īnsenden), WMU (īnsenden 1694 [1293] 2 Bel.)
īnsenken, īn senken, mhd., sw. V.: nhd. „einsenken“, versenken; ÜG.: lat. demersare PsM; Hw.: vgl. mnd. insenken; Q.: Tauler (FB īn senken), Heimesf, PsM (vor 1190); E.: s. īn, senken; W.: nhd. (ält.) einsenken, V., einsenken, versenken, in die Gruft senken, DW 3, 292, DW2 7, 1010; L.: Lexer 411a (īnsenken), Hennig (īnsenken)
īnsenkunge, mhd., st. F.: nhd. „Einsenkung“; Q.: Gnadenl (1390?) (FB īnsekunge); E.: s. īnsenken; W.: nhd. Einsenkung, F., Einsenkung, Hineinfügen (N.), Stelle an der etwas einmündet, DW2 7, 1012
īnsetzen, īn setzen, mhd., sw. V.: nhd. zurückführen, einsetzen, einweisen; ÜG.: lat. imponere STheol, inserere BrTr; Hw.: vgl. mnd. insetten (1); Q.: STheol, BDan, Seuse (FB īn setzen), BrTr, Chr, NvJer, Urk (1251); E.: s. īn, setzen; W.: nhd. einsetzen, V., einsetzen, in etwas einfügen (V.), jmdn. mit Rechten ausstatten, DW 3, 292; L.: Hennig (īnsetzen), WMU (īnsetzen 21 [1251] 4 Bel.)
īnsetzunge, mhd., st. F.: nhd. „Einsetzung“, Versenkung; Hw.: vgl. mnd. insettinge; E.: s. īnsetzen; W.: nhd. Einsetzung, F., Einsetzung, Einlegung, Ausstattung mit Rechten, DW2 7, 1016; L.: Hennig (īnsetzunge)
īnsezzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingesessen, eingeboren; Hw.: vgl. mnd. insēten; Q.: NvJer, Urk (1300); E.: s. īn, sitzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (īnsezzen)
insidel, mhd., M.: nhd. Einheimischer; Q.: StRHeiligenst (1335); E.: s. in, sidel; L.: Lexer 99b (insidel)
insidele, mhd., st. N.: Vw.: s. insidele
insigel, mhd., st. N.: Vw.: s. insigele
insigelære, mhd., st. M.: nhd. „Insiegler“, Siegelträger, Siegelhersteller; Q.: Netz, VocOpt (1328/29); E.: s. insigele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (insigelære)
insigele, insigel, mhd., st. N.: nhd. Siegel, Petschaft, Handstempel, anhängendes Wachssiegel, Stempel, Zeichen, Kennzeichen der Hirschfährte, Wahrzeichen, Inbegriff, Beweis; Vw.: s. erb-, stat-*; Q.: Will (1060-1065), Mar, RWh, RWchr, HlReg, Enik, DSp, Brun, SGPr, Ot, EckhIII, Seuse, Gnadenl (FB insigele), Aneg, BdN, JTit, Renner, Rol (um 1170), StrKarl, Trist, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. insigili 12, st. N. (ja), Siegel; ahd. insigila* 1, st. F. (ō), Siegel, Insiegel, Siegelring; vgl. lat. sīgnum, N., Zeichen, Kennzeichen, Zeichen des Kreuzes; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. (ält.) Insiegel, N., Siegel, DW 10, 2142; L.: Lexer 99b (insigele), Hennig (insigel), WMU (insigele 178 [1272] 3700 Bel.)
insigelen, mhd., sw. V.: nhd. siegeln, versiegeln, besiegeln; Vw.: s. be-; Q.: Litan (nach 1150), Urk; E.: ahd. insigilen* 1, sw. V. (1a), besiegeln; s. in, sigelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (insigelen), WMU (insigelen 745 [1285] 8 Bel.)
insigelgraben*** (1), mhd., V.: nhd. „gravieren“; Hw.: s. insigelgraben (2); E.: s. insigele, graben; W.: nhd. DW-
insigelgraben (2), mhd., st. N.: nhd. Gravieren; Q.: BdN (1348/50); E.: s. insigele, graben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (insigelgraben)
īnsīgen, īn sīgen, mhd., st. V.: nhd. einsinken; Hw.: s. īnsinken; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īn sīgen); E.: s. īn; W.: nhd. (ält.) einseigen, V., einseigen, versickern, einfließen, DW2 7, 1007; L.: Lexer 411a (īnsīgen)
īnsīn*** (1), mhd., V.: nhd. „sein (V.) in“; Hw.: s. īnsīn (2); E.: s. īn, sīn; W.: s. nhd. (ält.) einsein, V., einsein, innen sein (V.), DW 3, 291;
īnsīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Sein in“, das in Gott Sein; E.: s. īn, sin; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (īnsin)
īnsinken (1), īn sinken, mhd., st. V.: nhd. einbrechen, sich hineinversenken, versinken, sinken, einsinken, sickern in; Q.: ErzIII, Tauler (FB īn sinken), Krone (um 1230), NvJer; E.: s. īn, sinken; W.: nhd. einsinken, V., einsinken, DW 3, 297, DW2 7, 1027; L.: Lexer 98a (īnsinken), Hennig (īnsinken)
īnsinken (2), mhd., st. N.: nhd. „Einsinken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnsinken); E.: s. īnsinken (1); W.: nhd. Einsinken, N., Einsinken, DW-
īnsinkende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „einsinkend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnsinkende); E.: s. īnsinken (1); W.: nhd. einsinkend, (Part. Präs.=)Adj., einsinkend, DW-
īnsitzen (1), īn sitzen, mhd., st. V.: nhd. „einsitzen“, eindringen in, ansässig sein (V.), sesshaft sein (V.); Hw.: vgl. mnd. insitten; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īn sitzen); E.: s. īn, sitzen; W.: nhd. einsitzen, V., einsitzen, sich niederlassen, an einem Ort sein (V.), DW 297, DW2 7, 1029; R.: īnsitzen in sich selbe: nhd. sich selbst genug sein (V.); L.: Lexer 411a (īnsitzen), Hennig (īnsitzen)
īnsitzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Einsitzen“, Einwohnen, Einheit; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īnsitzen); E.: s. īn, sitzen; W.: nhd. Einsitzen, N., Einsitzen, DW-; L.: Lexer 412b (īnsitzen)
īnslac, mhd., st. M.: nhd. Einschlag, Entrückung, Eindruck; Hw.: vgl. mnd. inslach; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB īnslac); E.: s. īn, slac; W.: nhd. Einschlag, M., Einschlag, DW 3, 272, DW2 7, 955; L.: Lexer 99b (īnslac), Hennig (īnslac)
īnslāfen*, īn slāfen, mhd., st. V.: nhd. einschlafen; Hw.: vgl. mnd. inslāpen; Q.: MinnerII (um 1340) (FB īn slāfen); E.: s. īn, slāfen; W.: s. nhd. einschlafen, V., einschlafen, DW 3, 270, DW2 7, 954
īnslahen, īn slahen, mhd., st. V.: nhd. „einschlagen“, hineinschlagen, hinzukommen, Sporen geben; Q.: Tauler (FB īn slahen), KvW, Parz (1200-1210); E.: s. īn, slahen; W.: nhd. einschlagen, V., einschlagen, DW 3, 273, DW2 7, 958; R.: īngeslagen sīn: nhd. „eingeschlagen sein (V.)“, geankert sein (V.), Grund fassen (des Ankers); R.: mit den sporen īnslahen: nhd. dem Pferd die Sporen geben; R.: den anker īnslahen: nhd. ankern; L.: Lexer 411a (īnslahen), Hennig (īnslahen)
īnsleich, mhd., st. M.: nhd. Einsaugen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īnsleich); E.: s. īnsleichen?; W.: nhd. DW-
īnsleichen, īn sleichen, mhd., sw. V.: nhd. unvermutet hineinführen; Q.: Apk (FB īnsleichen), Loheng (1283); E.: s. īn, sleichen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnsleichen)
īnslīchen, īn slīchen, mhd., st. V.: nhd. einschleichen; Hw.: vgl. mnd. inslīken; Q.: LvReg, Tauler (FB īn slīchen), Netz, Trist (um 1210); E.: s. īn, slīchen; W.: nhd. einschleichen, V., einschleichen, DW 3, 276, DW2 7, 967; L.: Lexer 411b (īnslīchen), Hennig (īnslīchen)
īnsliefen, īn sliefen, mhd., st. V.: nhd. hineinschlüpfen; Q.: LvReg (FB īn sliefen), Freid (1215-1230), Myst; E.: s. īn, sliefen; W.: nhd. (ält.) einschliefen, V., einschliefen, hineinschlüpfen, DW 3, 278, DW2 7, 971; L.: Lexer 411b (īnsliefen), Hennig (īnsliefen)
īnsliezen (1), īn sliezen, mhd., st. V.: nhd. einschließen, einsperren, abkapseln, vereinigen, fangen; Hw.: vgl. mnd. inslūten; Q.: DSp, EckhI, EckhIII, Parad, Tauler (FB īn sliezen), EvA (FB īnsliezen), Chr, Parz (1200-1210); E.: s. īn, sliezen; W.: nhd. einschließen, V., einschließen, DW 3, 278 (einschlieszen), DW2 7, 971 (einschlieszen); L.: Lexer 98b (īnsliezen), Hennig (īnsliezen)
īnsliezen (2), mhd., st. N.: nhd. „Einschließen“, Vereinigung; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īnsliezen); E.: s. īn, sliezen, īnsliezen; W.: nhd. Einschließen, N., Einschließen, DW-; L.: Lexer 412b (īnsliezen)
īnsliezunge, mhd., st. F.: nhd. Einschließung, Verbindung; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īnsliezunge); E.: s. īnsliezen; W.: nhd. Einschließung, F., Einschließung, Verbindung, Einschluss, Aufnahme, DW2 7, 974; L.: Hennig (īnsliezunge)
īnslinden, īn slinden, mhd., sw. V.: nhd. verschlingen; Hw.: vgl. mnd. inslingen; Q.: Brun (1275-1276), Tauler, Schürebr (FB īn slinden); E.: s. īn, slinden; W.: nhd. (ält.) einschlingen, einschlinden, V., einschlingen, verschlingen, DW 3, 278, DW2 7, 975; L.: Lexer 411b (īnslinden), Hennig (īnslinden)
īnslouf, mhd., st. M.: nhd. „Einhüllen“, Gewand; ÜG.: lat. indumentum PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB īnslouf); E.: s. īnsloufen; W.: nhd. DW-
īnsloufen, īn sloufen, mhd., sw. V.: nhd. einhüllen, kleiden, einkleiden in; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. īn, sloufen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98a (īnsloufen), Hennig (īnsloufen)
īnsloz*, īnslōz, mhd., st. N.: nhd. Inbegriff; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. īnsliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (īnslōz), Hennig (īnslōz)
īnsmelzen (1), īn smelzen, mhd., st. V.: nhd. „einschmelzen“, sich verschmelzen, verschmelzen, verschmelzen mit; Q.: EckhI (vor 1326), Tauler (FB īn smelzen); E.: s. īn, smelzen; W.: nhd. einschmelzen, V., einschmelzen, DW 3, 281, DW2 7, 980; L.: Lexer 99b (īnsmelzen), Hennig (īnsmelzen)
īnsmelzen (2), mhd., sw. V.: nhd. eingehen; E.: s. īn, smelzen; W.: s. nhd. einschmelzen, V., einschmelzen, DW 3, 281, DW2 7, 981; L.: Lexer 411b (īnsmelzen)
īnsmelzen (3), mhd., st. N.: nhd. Einschmelzen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnsmelzen); E.: s. īn, smelzen; W.: nhd. Einschmelzen, N., Einschmelzen, DW-
īnsmelzende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. einschmelzend; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnsmelzende); E.: s. īnsmelzen; W.: nhd. einschmelzend, (Part. Präs.=)Adj., einschmelzend, DW-
īnsmiden, īn smiden, mhd., sw. V.: nhd. „einschmieden“, in Fesseln schmieden, in Fesseln legen; Q.: Minneb (FB īn smiden), OvW, SSp (1221-1224); E.: s. īn, smiden; W.: nhd. einschmieden, V., einschmieden, festschmieden, in Ketten legen, DW 3, 281, DW2 7, 982; L.: Lexer 411b (īnsmiden), Hennig (īnsmiden); Son.: SSp mnd.?
īnsmiegen, mhd., st. V.: nhd. einfallen, einsinken; Q.: ReinFu, Trist (um 1210); E.: s. īn, smiegen; W.: nhd. (ält.) einschmiegen, V., einschmiegen, leise eindringen, einfallen, DW 3, 281, DW2 7, 982; L.: Hennig (īnsmiegen)
īnsmucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnsmücken*
īnsmücken*, īnsmucken, īn smücken, mhd., sw. V.: nhd. einziehen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. īn, smücken; W.: nhd. (ält.) einschmücken, V., einschmücken, nach innen krümmen, einziehen, DW 3, 281, DW2 7, 984; L.: Hennig (īnsmucken)
īnsnīden, īn snīden, mhd., st. V.: nhd. „einschneiden“, einernten; Hw.: vgl. mnd. insnīden; Q.: Apk, EvB (FB īn snīden), Martina (um 1293); E.: s. īn, snīden; W.: nhd. einschneiden, V., einschneiden, abschneiden, einernten, DW 3, 282, DW2 7, 985; L.: Lexer 411b (īnsnīden)
īnspannen, īn spannen, mhd., sw. V.: nhd. einspannen, einschließen; Hw.: vgl. mnd. inspannen; Q.: Karlmeinet (1320-1340), Myst; E.: s. īn, spannen; W.: nhd. einspannen, V., einspannen, DW 3, 300, DW2, 7, 1031; L.: Lexer 411b (īnspannen)
īnsperren, īn sperren, mhd., sw. V.: nhd. einsperren; Hw.: vgl. mnd. insperren; Q.: HvNst (um 1300) (FB īn sperren); E.: s. īn, sperren; W.: nhd. einsperren, V., einsperren, DW 3, 301, DW2 7, 1035; L.: Lexer 411b (īnsperren)
īnsprāche, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Einsprache, Ansprache; Hw.: s. īnsage; vgl. mnd. insprāke; Q.: Tauler (vor 1350) (sw. F.) (FB īnsprāche); E.: s. īn, sprāche, sprechen, īnsprechen; W.: s. nhd. (ält.) Einsprache, F., Einsprache, Eingebung, Einspruch, DW 3, 303, DW2 7, 1039; L.: Lexer 99b (īnsprāche), Hennig (īnsprāche)
īnsprechen, īn sprechen, mhd., st. V.: nhd. anrufen, einsprechen, eingeben, einflüstern, zu sich laden, Einspruch erheben; Hw.: s. īnsprache; vgl. mnd. insprēken (1); Q.: EckhIII (vor 1326), Tauler (FB īn sprechen), Chr, Rennaus; E.: s. īn, sprechen; W.: nhd. (ält.) einsprechen, V., einsprechen, auf jmdn. einreden, Mut zusprechen, äußern, einkehren, DW 3, 303, DW2 7, 1040; L.: Lexer 98a (īnsprechen), Hennig (īnsprechen)
īnstān (1), īn stān, mhd., V.: nhd. „beharren“, eintreten; Hw.: s. īnstān (2); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. īn, stān; W.: s. nhd. einstehen, V., einstehen, still stehen, die Verantwortung für etwas tragen, DW 3, 309, DW2 7, 1054
īnstān (2), mhd., st. N.: nhd. das in sich selbst Sein, Beharren, Beständigkeit; Hw.: vgl. mnd. instān (2); Q.: EckhI (vor 1326) (FB īnstān); E.: s. īn, stān; W.: s. nhd. Einstehen, N., Einstehen, Stillstehen, DW-; L.: Lexer 412b (īnstān), Hennig (īnstān)
īnstant, mhd., st. M.: nhd. Näherkauf, Vorkauf, Einstellung der Gerichtsverhandlung; E.: s. īn, stant; W.: s. nhd. Einstand, M., Einstand, von amts oder gerichtswegen gewährter Aufschub, DW2 7, 1048; L.: Lexer 99b (instant)
īnstapfen, īn stapfen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinstapfen“, im Schritt hineinreiten, einziehen in; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. īn, stapfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnstapfen), Hennig (īnstapfen)
īnstarren*** (1), mhd., V.: nhd. „starr sein“ (V.); E.: s. īn, starren; W.: nhd. DW-
īnstarren (2), mhd., st. N.: nhd. „Erstarren“; Q.: Parad (1300-1329) (FB īnstarren); E.: s. īnstarren*** (1); W.: nhd. DW-
īnstechen, īn stechen, mhd., st. V.: nhd. „einstechen“, hineinbohren, stoßen in; Hw.: vgl. mnd. instēken; Q.: Trist (um 1210); E.: s. īn, stechen; W.: nhd. einstechen, V., einstechen hineinstechen, DW 3, 308, DW2 7, 1050; L.: Hennig (īnstechen)
īnstecken, īn stecken, mhd., sw. V.: nhd. „einstecken“, hineinstecken; Q.: Ot (1301-1319) (FB īn stecken); E.: s. īn, stecken; W.: nhd. einstecken, V., einstecken, hineinstecken, DW 3, 308, DW2 7, 1051; L.: Lexer 411b (īnstecken)
instetære*, insteter, mhd., st. M.: nhd. Städter, Bewohner der Innenstadt; E.: s. in, stetære, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (insteter)
insteter, mhd., st. M.: Vw.: s. instetære
īnstīgen, īn stīgen, mhd., st. V.: nhd. „einsteigen“, hineinsteigen; Hw.: vgl. mnd. instīgen (1); Q.: Kreuzf (1301), EvB (FB īn stīgen); E.: s. īn, stīgen; W.: nhd. einsteigen, V., einsteigen, in etwas hineinsteigen, DW 3, 309, DW2 7, 1055; L.: Lexer 411b (īnstīgen), Hennig (īnstīgen)
īnstōzen (1), īn stōzen, mhd., red. V., st. V.: nhd. „einstoßen“, eintauchen, einstecken, einflößen, eingießen, stecken; Hw.: vgl. mnd. instōten; Q.: RWchr, HvNst, Minneb, EvA (FB īn stōzen), Albrecht (1190-1210); E.: s. īn, stōzen; W.: nhd. (ält.) einstoßen, V., einstoßen, hineinstoßen, DW 3, 314 (einstoszen), DW2 7, 1070; L.: Lexer 411b (īnstōzen), Hennig (īnstōzen)
īnstōzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Einstoßen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnstōzen); E.: s. īnstōzen (1); W.: nhd. DW-
īnstrām, mhd., st. M.: nhd. Einströmen, Einströmung; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. īn, strām; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (īnstrām)
īnstrīchen, īn strīchen, mhd., st. V.: nhd. „einstreichen“, hineinstreichen, einflößen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. īn, strīchen; W.: nhd. einstreichen, V., einstreichen, hineinströmen, DW 3, 315, DW2 7, 1073; L.: Lexer 411b (īnstrīchen), Hennig (īnstrīchen)
īnstricken, īn stricken, mhd., sw. V.: nhd. zusammenfügen; Q.: Lexer (1460); E.: s. īn, stricken; W.: s. nhd. (ält.) einstricken, V., einstricken, verstricken, fesseln, DW 3, 316, DW2 7, 1076; L.: Hennig (īnstricken)
īnströuwen, īn ströuwen, mhd., sw. V.: nhd. sich einbetten; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. īn, ströuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnströuwen)
instrument, mhd., st. N.: nhd. „Instrument“, Urkunde, Notariatsurkunde, Beweisschrift, Werkzeug; Hw.: vgl. mnd. instrument; Q.: MinnerII, Tauler, Pilgerf, Gnadenl (FB instrument), Chr, Urk (1284); I.: Lw. lat. īnstrūmentum; E.: s. lat. īnstrūmentum, N., Gerätschaft, Werkzeug, Rüstzeug, Geschirr; vgl. lat. īnstruere, V., hineinfügen, einfügen, herrichten, errichten; lat. in, Präp., in, an, drin, dran; lat. struere, V., übereinanderschichten, aneinanderfügen, aufschichten; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *steru-, *streu-, V., breiten, streuen, Pokorny 1029; idg. *ster- (5), *sterə-, *strē-, V., breiten, streuen, Pokorny 1029; W.: nhd. Instrument, N., Instrument, Urkunde, Werkzeug, Mittel zu einem bestimmten Zweck, DW 10, 2146; L.: Lexer 99b (instrument), Hennig (instrument), WMU (instrument N243 [1284] 1 Bel.)
īnsturzen*, īnstürzen, īn stürzen, mhd., sw. V.: nhd. eingießen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn stürzen); E.: s. īn, stürzen; W.: nhd. einstürzen, V., einstürzen, hineinschütten, in sich zusammenstürzen, DW 3, 317, DW2 7, 1079; L.: Hennig (instürzen)
īnstürzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnsturzen*
insüezic***, mhd., Adj.: nhd. „süß“; E.: s. in, süeze
insüezicheit*, insüezecheit, mhd., st. F.: nhd. „Süßigkeit“; Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB insüezecheit); E.: s. insüezic***; W.: nhd. DW-
īnsūgen, mhd., st. V.: nhd. einsaugen; Hw.: vgl. mnd. insūgen; E.: s. īn, sūgen; W.: nhd. einsaugen, V., einsaugen, DW 3, 265, DW2 7, 938; L.: Hennig (īnsūgen)
insūmen, insūnen, mhd., sw. V.: nhd. „säumen“ (V.) (1), zögern; E.: s. in, sūmen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (insūmen)
insunder, mhd., Adv.: nhd. besonders, abgesondert, gesondert, insbesondere; Q.: BrE (1250-1267) (FB insunders); E.: s. in, sunder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (insunder), Hennig (insunder)
insunderen*, insundern, mhd., Adv.: nhd. besonders, abgesondert, gesondert; Q.: EbvErf (um 1220); E.: s. in, sunder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (insunder)
insunderes*, insunders, mhd., Adv.: nhd. besonders, abgesondert, gesondert, insbesondere; Hw.: vgl. mnd. insunderes; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. in, sunder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (insunders)
insundern, mhd., Adv.: Vw.: s. insunderen*
insunders, mhd., Adv.: Vw.: s. insunderes*
insūnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. insūmen
inswarz, mhd., Adj.: nhd. sehr schwarz; E.: s. in, swarz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99b (inswarz)
īnsweben*** (1), mhd., V.: nhd. „einschweben“, einströmen; Hw.: s. īnsweben; E.: s. īn, sweben; W.: s. nhd. (ält.) einschweben, V., einschweben, herein schweben, DW 3, 289, DW2 7, 1001
īnsweben (2), mhd., st. N.: nhd. „Einschweben“, Einströmen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB īnsweben); E.: s. īn, sweben; W.: nhd. (ält.) Einschweben, N., Einschweben, DW-; L.: Hennig (īnsweben)
īnswebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. einströmend, immanent; Q.: EckhI (vor 1326), Seuse (FB īnswebende); E.: s. īnsweben; W.: nhd. (ält.) einschwebend, (Part. Präs.=)Adj., einschwebend, herein schwebend, DW-; L.: Hennig (īnswebende)
īnswebunge, mhd., st. F.: nhd. „Einschwebung“, Einbezogenheit in Gott; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. īn, swebunge, īnsweben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (īnswebunge)
īnswingen*, īn swingen, mhd., st. V.: nhd. in Gottes Wesen versenken; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn swingen); E.: s. īn, swingen; W.: s. nhd. (ält.) einschwingen, V., einschwingen, sich rasch nieder lassen, auf ein Pferd steigen (V.), DW 3, 289, DW2 7, 1003
int..., mhd.: Vw.: s. en..., ent...
intelligentia, mhd.?, Sb.: nhd. „Intelligenz“; Hw.: vgl. mnd. intelligencie; Q.: EckhI (vor 1326) (FB intelligentia); I.: Lw. lat. intelligentia, F., Einsicht; E.: s. lat. intelligentia, F., Vorstellung, Begriff, Idee; s. lat. intellegere, V., innewerden, verstehen; vgl. lat. inter, Präp., zwischen, dazwischen; lat. legere, V., zusammenlesen, wählen; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *leg̑-, V., sammeln, zusammenlesen, Pokorny 658; W.: s. nhd. Intelligenz, F., Intelligenz, DW-
interesse, mhd.?, st. N.: nhd. „Interesse“, entgangener Nutzen, erwachsener Schade, erwachsener Schaden; E.: s. mlat. interesse, (Inf.=)Sb., aus Ersatzpflicht entstandener Sachschaden; lat. interesse, V., dazwischensein (V.); vgl. lat. inter, Präp., zwischen, dazwischen; lat. esse, V., sein (V.); idg. *es-, V., sein (V.), Pokorny 340; W.: s. nhd. Interesse, N., Interesse, DW 10, 2147; L.: Lexer 99b (interesse)
interpretieren, mhd., sw. V.: nhd. auslegen, interpretieren, deuten, erklären, darstellen, darstellen als; Hw.: vgl. mnd. interpretēren; Q.: Suol (FB interpretieren), PassI/II (Ende 13. Jh.); I.: Lw. lat. interpretari, V., auslegen; E.: s. lat. interpretārī, V., Mittler machen, auslegen, erklären, deuten; vgl. lat. interpres, M., Mittelsperson, Vermittler, Unterhändler; lat. inter, Präp., zwischen, dazwischen; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; die Etymologie des zweiten Wortbestandteiles ist unerklärt, s. Walde/Hofmann 1, 710; W.: nhd. interpretieren, V., interpretieren, auslegen, DW-; L.: Lexer 412b (interpretieren), Hennig (interpretieren)
intheben, mhd., sw. V.: Vw.: s. enthaben
inthœhen, mhd., V.: nhd. von der Höhe herunterholen; E.: s. int, hœhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inthœgen)
intknuppen*, inknuppen, mhd., sw. V.: nhd. aufschnüren; E.: s. in, knuppen; W.: s. nhd. entknüpfen, V., entknüpfen, losknüpfen, DW 3, 561; L.: Hennig (inknuppen)
intpfallen, mhd., st. V.: Vw.: s. envallen
īntrac, mhd., st. M.: nhd. Eintrag, Nachteil, Schade, Schaden (M.), Einwand, Einrede; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. īn, trac, tragen; W.: nhd. (ält.) Eintrag, M., Eintrag, Schade, Schaden (M.), DW 3, 324, DW2 7, 1095; L.: Lexer 99b (īntrac)
īntragen (1), īn tragen, mhd., st. V.: nhd. „eintragen“, hineintragen, einbringen, nützen, hineinbringen, anbringen, ausbreiten, verbreiten, übermitteln, vermitteln; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. indrāgen (1); Q.: Will (1060-1065), Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Tauler, Seuse, Cranc, Schürebr (FB īn tragen), BdN, NvJer, Parz (1200-1210), Trist, Urk; E.: s. īn, tragen; W.: nhd. eintragen, V., eintragen, hinein tragen, schriftlich verzeichnen, DW 3, 325, DW2 7, 1096; L.: Lexer 411b (īntragen), Hennig (īntragen), WMU (īntragen 244 [1275] 4 Bel.)
īntragen (2), mhd., st. N.: nhd. „Eintragen“; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. indrāgen (2); Q.: Tauler (vor 1350) (FB īntragen); E.: s. īn, tragen; W.: nhd. Eintragen, N., Eintragen, DW-
īntrecken*, īn trecken, mhd., sw. V.: nhd. „leiten“; Hw.: vgl. mnd. intrecken; Q.: Cranc (FB īn trecken), Parz (1200-1210); E.: s. īn, trecken; W.: nhd. DW-
intremeis, mhd., st. N.: nhd. Zwischengericht; Q.: RqvII (FB intremeis); E.: ? s. lat. intrõ, Adv., innerhalb, inwendig, innerlich; idg. *enter, *¤ter, Präp., zwischen, hinein, Pokorny 313; vgl. idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; W.: nhd. DW-
īntrengen, mhd., sw. V.: nhd. hineindrängen, hineindrängen in; Hw.: vgl. mnd. indrengen; E.: s. īn, trengen; W.: nhd. (ält.) eindrängen, V., eindrängen, hineindrängen, DW 3, 162, DW2 7, 561; L.: Hennig (īntrengen)
īntrenken, īn trenken, mhd., sw. V.: nhd. eintränken, vergelten; Hw.: vgl. mnd. indrenken; Q.: HvNst (FB īn trenken), LuM, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Ren, Renner, Ring, Roseng, Virg; E.: s. īn, trenken; W.: nhd. (ält.) eintränken, V., eintränken, rächen, vergelten, heimzahlen, DW 3, 326, DW2 7, 1100; R.: ez einem īntrenken: nhd. es jemandem eintränken, vergelten, rächen; L.: Lexer 98a (īntrenken), Hennig (īntrenken)
īntreselen*, īn treseln, mhd., sw. V.: nhd. Schätze anhäufen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB īn treslen); E.: s. īn, tresel; W.: nhd. DW-
īntreten, īn treten, mhd., st. V.: nhd. eintreten, hineintreten, zertreten (V.); Hw.: vgl. mnd. intrēden; Q.: Parad, MinnerII, Tauler (FB īn treten), Parz (1200-1210); E.: s. īn, treten; W.: nhd. eintreten, V., eintreten, hineintreten, zertreten (V.), DW 3, 329, DW2 7, 1104; L.: Lexer 98a (īntreten), Hennig (īntreten)
īntrīben, īn trīben, mhd., st. V.: nhd. „eintreiben“, hineintreiben, vergelten, heimzahlen; Hw.: vgl. mnd. indrīven (1); Q.: RWchr4 (um 1254), GTroj, Ot (FB īn trīben); E.: s. īn, trīben; W.: s. nhd. eintreiben, st. V., eintreiben, bedrängen, austehende Zahlungen einfordern, DW 3, 328, DW2 7, 1102; L.: Lexer 411b (īntrīben), Hennig (īntrīben)
īntringen, mhd., st. V.: Vw.: s. īndringen
īntrit, mhd., st. M.: nhd. „Eintritt“; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. īn, treten; W.: nhd. Eintritt, M., Eintritt, Zugang, Betreten (N.), DW 3, 331, DW2 7, 1109; R.: īntrit des rīches: nhd. „Eintritt in das Reich“, Grenze; L.: Lexer 412b (īntrit)
intrōit, mhd., Sb.: nhd. „Introitus“ (?); Q.: Mant (1215-1230) (FB intrōit); E.: ? s. lat. introitus, M., Eingang, Eintritt, Einzug, Einmarsch; vgl. lat. introÆre, V., hineingehen, eintreten; lat. intræ, Adv., Präf., hinein, innerlich; lat. īre, V., gehen, reisen; vgl. idg. *enter, *¤ter, Präp., zwischen, hinein, Pokorny 313; idg. *en (1), Präp., in, Pokorny 311; idg. *ei- (1), *h₁ei-, V., gehen, Pokorny 293; W.: nhd. DW-
īntropfen, īn tropfen, mhd., sw. V.: nhd. „eintropfen“, einflößen, einträufeln; Q.: BdN (1348/50); E.: s. īn, tropfen; W.: nhd. eintropfen, V., eintropfen, tropfenweise hineingeben oder eindringen, DW 3, 331, DW2 7, 1114; L.: Hennig (īntropfen)
īntroufen, īn troufen, mhd., sw. V.: nhd. eintröpfeln; Q.: Apk (FB īn troufen), KvWTroj (1281-1287); E.: s. īn, troufen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īntroufen)
īntrucken, mhd., sw. V.: Vw.: īndrücken
īntunken, īn tunken, mhd., sw. V.: nhd. „eintunken“; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īn tunken); E.: s. īn, tunken; W.: nhd. eintunken, V., eintunken, hineintauchen, DW 3, 332, DW2 7, 1116; R.: brōt īntunken: nhd. „Brot eintunken“; L.: Lexer 411b (īntunken)
īntuon, īn tuon, mhd., anom. V.: nhd. einschließen, einsperren, einstellen, ins Kloster begeben (V.), sich ins Kloster begeben (V.), einstecken, einlassen, zurückhalten, zurücktreiben, einfangen, sich verbergen, sich zurückhalten; Q.: RAlex, RWh, ErzIII, EckhI, Hiob (FB īn tuon), Iw, Krone, LAlex (1150-1170), Trist, Wh, Urk; E.: s. īn, tuon; W.: nhd. (ält.) eintun, V., eintun, einfügen, einsperren, DW2 7, 1115; R.: wider īntuon: nhd. zurücktreiben; L.: Lexer 98b (īntuon), Lexer 411b (īntuon), Hennig (īntuon), WMU (īntuon 383 [1279] 5 Bel.)
inturstic, mhd., Adj.: Vw.: s. indurstic
intvāhen, intvangen, intvān, mhd., st. V.: Vw.: s. enpfāhen
intweres, mhd., Adv.: Vw.: s. entweres
intwerhes, mhd., Adv.: Vw.: s. entwerhes
intwerichs, mhd., Adv.: Vw.: s. entwerichs
īntwingen, īndwingen, īn twingen, mhd., sw. V.: nhd. einfordern, erzwingen; Hw.: vgl. mnd. indwingen; Q.: Kreuzf (FB īn twingen), Urk (1290); E.: s. īn, twingen; W.: nhd. (ält.) einzwingen, V., einzwingen, hineindrängen, mit Gewalt aufdrängen, DW 3, 359, DW2 7, 1165; L.: WMU (īntwingen 1196 [1290] 3 Bel.)
īnünden, mhd., sw. V.: nhd. hineinströmen; E.: s. īn, ünden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnunden)
īnvāhen, īnfāhen*, īn vāhen, mhd., st. V., red. V.: nhd. „einfangen“, einschließen, einfriedigen, eingrenzen, einfrieden; Q.: HvBurg, WvÖst (FB īn vāhen), Parz (1200-1210), Urk; E.: s. īn, vāhen; W.: nhd. einfangen, einfahen, V., einfangen, DW 3, 169, DW2 7, 591; R.: mit mūre īnvāhen: nhd. „mit Mauer einfangen“, ein Gebiet einfassen; L.: Lexer 411b (īnvāhen), Hennig (īnvāhen), WMU (īnvāhen 263 [1276] 10 Bel.)
īnval, inval, īnfal*, infal*, mhd., st. M.: nhd. Einfall, Einfallen, Einbruch, feindlicher Einfall, Eingriff in jemandes Recht, Zwischenfall, Interregnum, zufälliger Gedanke, Einrede, Eindruck; Hw.: vgl. mnd. inval; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler, Seuse (FB īnval), Chr, Kirchb, RSp, Tuch, Urk; E.: s. īnvallen; W.: nhd. Einfall, M., Einfall, DW 3, 170, DW2 7, 596; R.: īnval der natūr: nhd. Instinkt; L.: Lexer 99b (īnval), Hennig (īnval)
īnvallen, īn vallen, invallen, īnfallen*, infallen*, mhd., st. V., red. V.: nhd. einfallen, einstürzen, zusammenfallen, einbrechen, sich ergeben (V.), ereignen, einsinken, geraten in; Hw.: vgl. mnd. invallen (1); Q.: ErzIII (1233-1267), EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Tauler, Gnadenl, Schürebr (FB īn vallen), BdN, KvWEngelh, NvJer, Urk; E.: ahd. infallan* 2, red. V., „einfallen“, anstoßen, treffen; s. in, fallan; W.: nhd. einfallen, st. V., zusammenfallen, zurückfallen, einbrechen, DW 3, 170, DW2 7, 599; R.: īngevallen siechtuom: nhd. ausgebrochene Krankheit; L.: Lexer 98b (īnvallen), Hennig (īnvallen), WMU (īnvallen 1382 [1291] 1 Bel.)
īnvalschaft, īnfalschaft*, mhd., st. F.: nhd. Zusammentreffen, Einheit, Übereinstimmung; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. invallen, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (īnvalschaft), Hennig (īnvalschaft)
īnvalt, īnfalt*, mhd., st. F.: nhd. „Einfalt“ (?); Q.: JvFrst (1340-1350) (FB īnvalt); E.: s. īn, valt; W.: s. nhd. Einfalt, F., Einfalt, Einfachheit, DW 3, 172, DW2 7, 608
invalten, īn valten, infalten*, mhd., red. V.: nhd. „einfalten“, zusammenfalten, in Unordnung bringen, verwirren; Q.: JvFrst (FB īn valten), RvEBarl (1225-1230); E.: s. ahd. ingifaldan* 2, ingifaltan*, red. V., verwirren, einwickeln, verwickeln; s. in, gi, faldan; W.: nhd. einfalten, sw. V., falten, in Falten schlagen, DW 3, 173, DW2 7, 611; R.: zwīvel īnvalten: nhd. Zweifel einflößen; L.: Lexer 411b (invalten)
invanc, īnvanc, infanc*, īnfanc*, mhd., st. M.: nhd. begrenzter Raum, eingeschlossener Raum, Einfriedung, Umfang, Innenraum, abgegrenzter Bereich, eingefriedeter Bereich; Q.: UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: s. in, vanc; W.: nhd. (ält.) Infang, M., Infang, Öffnung die etwas aufnimmt, DW 10, 2112; L.: Lexer 99c (invanc), Hennig (invanc), WMU (īnvanc 35 [1256] 7 Bel.)
īnvar, īnfar*, mhd., st. F.: nhd. Einfahrt, Einzug; Hw.: s. īnvart; Q.: LvReg (1237-1252) (FB īnvar), Urk; E.: s. īnvart, in, varen; W.: s. nhd. Einfahrt, F., Einfahrt, Eingang, Einzug, DW 3, 170, DW2 7, 594; L.: Lexer 99c (īnvar)
īnvaren* (1), īnfaren*, īn varen, īnvarn, īnfarn*, mhd., st. V.: nhd. einfahren, sich hineinbegeben, sich ins Einlager begeben (V.), sich ins Kloster begeben (V.), einziehen; Hw.: vgl. mnd. invāren; Q.: Apk, Ot, BDan, Tauler (FB īn varen), Tuch, Walth (1190-1229), Urk; E.: s. īn, varen; W.: nhd. einfahren, V., einfahren, hinein fahren, eingehen, DW 3, 169, DW2 7, 591; L.: Lexer 411b (īnvarn), Hennig (īnvarn), WMU (īnvarn 687 [1284] 149 Bel.)
īnvaren* (2), īnfaren*, īnvarn, īnfarn*, mhd., st. N.: nhd. Eingang; E.: s. īn, varen; W.: nhd. Einfahren, N., Einfahren, DW-; L.: Lexer 99c (īnvarn)
īnvart, īnfart, mhd., st. F.: nhd. Eingehen, Eintritt, Einzug, Einfahrt, Eingang, Hereingehen, hineinführender Weg; ÜG.: lat. ingressus PsM; Hw.: s. īnvar; vgl. mnd. invārt; Q.: PsM, GTroj, Kreuzf, Ot, Cranc (FB īnvart), Berth, Krone, Mar (1172-1190), NvJer, SalMor, UvLFrd, Urk; E.: ahd. infart 15, st. F. (i), Einfahrt, Eingang, Eintritt, Schwelle; s. in, fart; W.: nhd. Einfahrt, F., Einfahrt, Eingang, Einzug, DW 3, 170, DW2 7, 594; L.: Lexer 99c (īnvart), Hennig (īnvart), WMU (īnvart 2 [1227] 6 Bel.)
īnvazzen, īn vazzen, īnfazzen*, mhd., sw. V.: nhd. „einfassen“; Hw.: vgl. mnd. invāten; Q.: WvÖst (1314) (FB īm vazzen); E.: s. īn, vazzen; W.: s. nhd. einfassen, V., einfassen, umschließen, DW 3, 176, DW2 7, 623
īnvehsenære*, īnvehsener, īnfehsenære*, īnfehsener*, mhd., st. M.: nhd. Einnehmer; Q.: Urk (1377); E.: s. īn, vehsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (īnvehsener)
īnvehsener, īnfehsener*, mhd., st. M.: Vw.: s. īnvehsenære*
īnverlāzen, īnferlāzen*, īn verlāzen, mhd., st. V., red. V.: nhd. hineinlassen; Q.: Greg (1186/90), Parz; E.: s. īn, ver, lāzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnverlāzen), Hennig (īnverlāzen)
īnversenken, īn versenken, īnfersenken*, mhd., sw. V.: nhd. „hineinversenken“, sich versenken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn versenken); E.: s. īn, versenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnversenken)
īnversinken (1), īnfersinken*, mhd., st. V.: nhd. versenken; E.: s. īnversenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411b (īnversinken), Hennig (īnversinken)
īnversinken (2), īnfersinken*, mhd., st. N.: nhd. „Hineinversinken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnversinken); E.: s. īnversinken (1); W.: nhd. DW-
īnversunken, īnfersunken*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „versunken“, versenkt, vertieft; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnversunken); E.: s. īnversenken (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (īnversunken), Hennig (īnversunken)
inville, infille*, mhd., st. N.: nhd. Pelzfutter, Unterfutter, Futter (N.) (2), Fellumhang, Pelzumhang; ÜG.: lat. (amphibalus) Gl; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), UvZLanz, Gl; E.: s. in, ville; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inville), Hennig (inville), Glossenwörterbuch 302a (inville), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1589 (infilli)
inviur, infiur*, mhd., st. N.: nhd. starkes Feuer; Q.: TvKulm (1331) (FB inviur); E.: s. in, viur; W.: nhd. DW-
inviuric*, inviurec, invūric, infiuric*, infiurec*, infūric*, mhd., Adj.: nhd. inbrünstig, entflammt, glühend; Hw.: vgl. mnd. invǖrich; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII, Parad (FB inviurec); E.: s. in, viuric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inviurec), Hennig (inviurec)
invlehten, īn vlehten, inflehten*, mhd., st. V.: nhd. „einflechten“, hineinflechten; Q.: Minneb (um 1340), JvFrst (FB īn vlehten); E.: s. in, vlehten; W.: nhd. einflechten, V., einflechten, DW 3, 177, DW2 7, 628; L.: Lexer 411b (invlehten)
īnvleischen, īn vleischen, īnfleischen*, mhd., sw. V.: nhd. einfleischen, Fleisch werden, Mensch werden; ÜG.: lat. incarnare STheol; Hw.: vgl. mnd. invlēschen; Q.: Apk (vor 1312), Parad, STheol (FB īn vleischen); I.: Lüs. lat. incarnare; E.: s. īn, vleisch, vleischen; W.: nhd. einfleischen, V., einfleischen, Fleisch werden (insbesondere in Bezug auf Christus), sich in etwas festbeißen, DW 3, 177, DW2 7, 630; R.: īngevleischet worden: nhd. Fleisch geworden; L.: Lexer 98b (īnvleischen)
īnvleischunge, īnfleischunge*, mhd., st. F.: nhd. „Einfleischung“, Fleischwerdung; ÜG.: lat. incarnatio STheol; Q.: STheol (nach 1323), Seuse (FB īnvleischunge); I.: Lüs. lat. incarnatio; E.: s. īn, vleisch; W.: s. nhd. Einfleischung, F., Einfleischung, Menschwerdung (Christi), Verkörperung, DW 3, 177, DW2 7, 630; L.: Lexer 99c (īnvleischunge), Hennig (īnvleischunge)
īnvliegen, īn vliegen, īnfliegen*, mhd., st. V.: nhd. „einfliegen“, einfließen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. īn, vliegen; W.: nhd. einfliegen, V., einfliegen, hinein fliegen, DW 3, 178, DW2 7, 631; R.: invliegen lāzen: nhd. einfließen lassen; L.: Lexer 411c (īnvliegen), Hennig (īnvliegen)
īnvliegende, īnfliegende*, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. einfliegend, heimlich, verstohlen; Q.: Hiob (1338) (FB īnvliegende); E.: s. īn, vliegen; W.: nhd. einfliegend, (Part. Präs.=)Adj., einfliegend, hinein fliegend, DW-; R.: der īnvliegende gedanc: nhd. der verstohlene Gedanke; L.: Lexer 99c (īnvliegende)
īnvliehen, īn vliehen, īnfliehen*, mhd., st. V.: nhd. hineinfliehen; Hw.: vgl. mnd. invlīen; Q.: Tauler (FB īn vliehen), Er (um 1185); E.: s. īn, vliehen; W.: nhd. (ält.) einfliehen, V., einfliehen, hinein fliehen, DW 3, 178, DW2 7, 632; L.: Hennig (īnvliehen)
īnvliezen (1), īn vliezen, īnfliezen*, mhd., st. V.: nhd. „einfließen“, einflößen, hineinfließen, hineinströmen, hineinleiten; ÜG.: lat. influere STheol; Hw.: vgl. mnd. invlēten; Q.: DvAStaff, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, BDan, Hiob, Tauler, Seuse, Gnadenl (FB īn vliezen), Myst, RvEBarl (1225-1230); E.: vgl. ahd. infliozan* 2, st. V. (2b), „einfließen“, hineinfließen, einmünden; s. in, fliozan; W.: nhd. einfließen, st. V., „einfließen“, eindringen, verleihen, DW 3, 178 (einflieszen), DW2 7, 632 (einflieszen); L.: Lexer 99c (īnvliezen), Lexer 411c (īnvliezen), Hennig (īnvliezen)
īnvliezen (2), īnfliezen*, mhd., st. N.: nhd. „Einfließen“; ÜG.: lat. influxus STheol; Q.: Parad (1300-1329), STheol, Tauler (FB īnvliezen); E.: s. īnvliezen (1); W.: nhd. Einfließen, N., Einfließen, DW-
īnvliezunge, īnfliezunge*, mhd., st. F.: nhd. „Einfließung“, Zeugung; ÜG.: lat. influentia STheol, influxus STheol; Hw.: vgl. mnd. invlētinge; Q.: STheol (nach 1323), Gnadenl (FB īnvliezunge), Vintl; I.: Lüt. lat. influentia; E.: s. īnvliezen; W.: nhd. (ält.) Einfließung, F., Einfließung, Einfließen göttlicher oder geistiger Kräfte in den Menschen, DW2 7, 633; L.: Lexer 412b (īnvliezunge)
īnvlœzen, īnflœzen*, mhd., sw. V.: nhd. einflößen; Hw.: vgl. mnd. invlȫten (1); E.: s. īn, vlœzen, īnvliezen; W.: nhd. einflößen, V., einflößen, bestimmte Empfindung hervorrufen, DW2 7, 634; L.: Hennig (īnvlœzen)
īnvluc, īnfluc*, mhd., st. M.: nhd. „Einflug“, Einfliegen, Rückflug; Q.: BdN (1348/50); E.: s. īn, vliegen; W.: nhd. (ält.) Einflug, M., Einflug, Einfliegen in einen Raum, DW 179, DW2 7, 635; L.: Lexer 99c (īnvluc), Hennig (īnvluc)
invluht, influht*, mhd., st. F.: nhd. Zuflucht; Hw.: vgl. mnd. invlucht; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. in, vliehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (invluht), Hennig (invluht)
īnvluot, īnfluot*, mhd., st. F.: nhd. „Einfluten“; E.: s. īnvluz; R.: ūzvluot und īnvluot des meres: nhd. „Einfluß und Ausfluß des Meeres“, Flut und Ebbe, Gezeiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (īnvluot)
īnvluz, īnfluz*, mhd., st. M.: nhd. Einfließen, Einfluss, Einwirkung, Ansteckung, Wirkung, Einströmen; ÜG.: lat. influentia STheol, influxus STheol; Hw.: vgl. mnd. invlōt; Q.: SGPr (1250-1300), EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Tauler, Seuse, KvMSel, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB īnvluz), BdN, Berth, Elis, Myst, OvW; E.: ahd. influz* 3, st. M. (i), Fluss, Strömung; s. in, fluz; W.: nhd. Einfluss, M., Mündung, Einfluss, DW 3, 179 (Einflusz), DW2 7, 635 (Einflusz); L.: Lexer 99c (īnvluz), Hennig (īnvluz)
īnvlüzzec, mhd., Adj.: Vw.: s. īnvlüzzic
īnvlüzzecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. īnvlüzzicheit
īnvlüzzic*, īnvlüzzec, īnflüzzic*, īnflüzzec*, mhd., Adj.: nhd. „einfließend“; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. īnvluz; W.: nhd. (ält.) einlüssig, Adj., einflüssig, einfließend, einflößend, DW 3, 179, DW2 7, 638; R.: īnvlüzzic werden: nhd. unter Einfluss stehen; L.: Lexer 412b (īnvlüzzec)
invlüzzicheit*, invlüzzecheit, inflüzzicheit*, inflüzzecheit*, mhd., st. F.: nhd. Einwirkung; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. invluz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (invlüzzecheit)
involc, infolc*, mhd., st. N.: nhd. Mietleute; E.: s. in, volc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (involc)
īnvorderen*, īnvordern, īnfordern*, īn vordern, mhd., sw. V.: nhd. einfordern, eintreiben, zum Einlager auffordern; Hw.: vgl. mnd. invȫrderen (1); Q.: PassIII, Urk (1261); E.: s. īn, vordern; W.: nhd. einfordern, V., einfordern, verlangen, DW 3, 180, DW2 7, 640; L.: Lexer 411c (īnvordern), Hennig (īnvordern), WMU (īnvordern 51 [1261] 8 Bel.)
invrouwe, infrouwe*, mhd., F.: nhd. Mietfrau; E.: s. in, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (invrouwe)
īnvüeclich***, mhd., Adj.: nhd. einfühlsam seiend; E.: s. īn, vüeclich; W.: nhd. DW-
īnvüeclīche, īnfüeclīche*, mhd., Adv.: nhd. einfühlsam; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB īnvüeclīche); E.: s. īn, vüeclīche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (invüeclīche)
īnvüecsam***, īnfüecsam*, mhd., Adj.: nhd. einfügsam; Hw.: s. īnvüecsamkeit; E.: s. īn, vüegen; W.: nhd. DW-
īnvüecsamic*** (?), īnfüecsamic*, mhd., Adj.: nhd. einfügsam; Hw.: s. īnvüecsamkeit; E.: s. īn, vüegen; W.: nhd. DW-
īnvüecsamicheit* (?), īnvüecsamkeit, īnfüecsamkeit*, īnfüecsamicheit*, mhd., st. F.: nhd. „Einfügsamkeit“, Aufnahmefähigkeit; Q.: EckhII (vor 1326) (FB īinvüecsamkeit); E.: s. īnvüec, sam, ic, heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnvüecsamkeit)
īnvüeren, īn vüeren, īnfüeren*, mhd., sw. V.: nhd. einführen, einfahren, einbringen, hereinbringen, hineinführen; Hw.: vgl. mnd. invȫren (1); Q.: GTroj, Kreuzf, EckhI, Tauler, Seuse, Cranc (FB īn vüeren), EvA (FB īnvüeren), Parz (1200-1210), Urk; E.: s. īn, vüeren; W.: nhd. einführen, V., einführen, hinein führen, einweisen, DW 3, 181, DW2 7, 650; L.: Lexer 411c (īnvüeren), Hennig (īnvüeren), WMU (īnvüeren 67 [1263] 11 Bel.)
īnvuoclich*, īnvüeclich***, īnfüeclich*, mhd., Adj.: nhd. einfühlsam; Hw.: s. īnvüeclīche; E.: s. īn, vüegen (?); W.: nhd. DW-
īnvūric, īnfūric*, mhd., Adj.: Vw.: s. inviuric
īnwāgen*, īn wāgen, mhd., sw. V.: nhd. wagen, aufs Spiel setzen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īn wāgen); E.: s. īn, wāgen; W.: nhd. DW-
īnwalzen*, īn walzen, mhd., st. V.: nhd. einwalzen; Q.: Hiob (1338) (FB īn walzen); E.: s. īn, walzen; W.: s. nhd. einwalzen, sw. V., einwalzen, bedecken, zusammendrücken, DW 3, 338, DW2 7, 1125
īnwandære* (?), īnwander, mhd., st. M.: nhd. Eingang; Q.: BDan (um 1331) (FB īnwander); E.: s. īn, wander; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (īnwander)
īnwander, mhd., st. M.: Vw.: s. īnwandære
inwār, mhd., Adv.: nhd. wahrlich; E.: s. in, wār; L.: Hennig (inwār)
inwart, inwert, mhd., Adj.: nhd. „inwärtig“, inwendig, vertraut, persönlich verfügbar; Hw.: vgl. mnd. inwārt; Q.: Enik1 (inwert) (FB inwart), SchwSp (1278), Urk; E.: ahd. inwart* (1) 4, Adj., innerlich, inwärtig, inwendig; s. in, wart; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) inwärtig, Adj., inwärtig, im Inneren wohnend, DW 10, 2149; L.: Lexer 99c (inwart), Hennig (inwart), WMU (inwart 631 [1284] 10 Bel.)
inwec, mhd., st. M.: nhd. Eingang; Hw.: vgl. mnd. inwech (1); Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. in, wec; W.: s. nhd. (ält.) Einweg, M., Einweg, Zugang, DW 3, 339, DW2 7, 1129; L.: Lexer 99c (inwec)
inwege, mhd., Adv.: nhd. unterwegs; E.: s. inwec; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inwege)
inwelzen, īnwelzen, īn welzen, mhd., sw. V.: nhd. „einwälzen“, zusammenrollen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. in, welzen; W.: s. nhd. (ält.) einwälzen, V., einwälzen, sich rollen, verwickeln, DW 3, 338, DW2 7, 1125; L.: Hennig (inwelzen)
īnwelzen, īn welzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. inwelzen
inwende, mhd., Präp.: Vw.: s. innewende
inwendekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. inwendicheit
inwendic (1), mhd., Adj.: nhd. „inwendig“, innere, innerlich; ÜG.: lat. (interius) STheol, intensus STheol, (intra) STheol; Hw.: s. innewendic; vgl. mnd. inwendich (1); Q.: STheol (nach 1323), Urk; E.: s. innewendic; W.: nhd. inwendig, Adj., inwendig, Wendung nach innen habend, innerlich, DW 10, 2149; L.: Hennig (inwendic), WMU (innewendic)
inwendic (2) 4 und häufiger, indewindic, innewindic, indebendic, innebendic, indebendige, innebendige, indebindige, innebindige, mhd., Adv.: nhd. inwendig, innerlich, nach innen, innen, im Innnern; Hw.: s. innewendic; Q.: Urk (1271); E.: s. innewendic; vgl. mnd. inwendich (2); W.: nhd. inwendig, Adv., inwendig, eine nach innen gerichtete Wendung habend, DW 10, 2149; L.: Hennig (inwendic), WMU (innewendic N105 [1271] 4 Bel.)
inwendic (3) 129 und häufiger, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, in, vor; Hw.: s. innewendic; Q.: Urk (1255); E.: s. innewendic; W.: nhd. (ält.) inwendig, Präp., inwendig, innerhalb, DW 10, 2149; L.: Hennig (inwendic), WMU (innewendic 32 [1255] 129 Bel.)
inwendicheit, inwendekeit, inwendikeit, mhd., st. F.: nhd. Inneres, Innerlichkeit, Versunkenheit, Andacht; ÜG.: lat. intensio STheol; Hw.: s. innewendicheit; vgl. mnd. inwendichhēt; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. innewendic; W.: nhd. (ält.) Inwendigkeit, F., Inwendigkeit (vornehmlich in der Sprache der Mystiker verwendet), Nachinnengerichtetheit, DW 10, 2151; L.: Hennig (inwendicheit)
inwendiclich, mhd., Adj.: nhd. innerlich; ÜG.: lat. (intensivus) STheol; Hw.: vgl. mnd. inwendichlīk; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. innewendic; W.: nhd. (ält.) inwendiglich, Adj., inwendiglich, DW-; L.: Hennig (inwendiclich)
inwendiclīche, inwendeclīche, mhd., Adv.: nhd. innerhalb, innerlich; Q.: HvBer (1325-1330) (FB inwendeclīche), Reichn; E.: s. innewendic, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (inwendiclīche)
inwendiclīchen, mhd., Adv.: nhd. innerhalb, innerlich; Hw.: vgl. mnd. inwendichlīken; E.: s. innewendic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (inwendiclīchen)
inwendigen (1) 1, mhd., Präp.: nhd. innerhalb, binnen; Q.: Urk (1298); E.: s. in, wendigen; W.: s. nhd. (ält.) inwendig, Präp., inwendig, innerhalb, DW 10, 2149; L.: WMU (inwendigen 3003 [1298] 1 Bel.)
inwendigen (2), mhd., Adv.: nhd. innerhalb; Hw.: vgl. mnd. inwendigen; Q.: KvHelmsd (FB inwendigen), SchwPr (1275-1300); E.: s. inwendigen (1); W.: s. nhd. inwendig, Adv., inwendig, innerlich, DW 10, 2149
īnwerfen (1), īn werfen, mhd., st. V.: nhd. einwerfen, einbringen, hineinwerfen, gefangen setzen, auswerfen, eintauchen; Hw.: vgl. mnd. inwērpen; Q.: Apk, Parad, EvB (FB īn werfen), Iw (um 1200), Kudr, Trist, Urk; E.: s. īn, werfen; W.: nhd. einwerfen, V., einwerfen, einbringen, einführen, Bedenken vorbringen, DW 3, 340, DW2 7, 1134; L.: Lexer 411c (īnwerfen) Hennig (īnwerfen), WMU (īnwerfen 190 [1273] 1 Bel.)
īnwerfen (2), mhd., st. N.: nhd. Einwerfen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnwerefn); E.: s. īn, werfen; W.: nhd. Einwerfen, N., Einwerfen, DW-
inwert (1), īnwert, mhd., Adv.: nhd. „inwärts“, einwärts, innerhalb, innerlich, im Innern, ins Innere; Hw.: s. inwart; Q.: EckhI (vor 1326), Parad, Tauler, Seuse, Cranc (FB inwert), Urk; E.: ahd. inwert* (2) 14, Adv., innerlich, im Innern; ahd. inwart* (2) 1, Adv., innerlich, im Inneren; s. in, wert, wart; W.: nhd. DW-, vgl. nhd. (ält.) inwärts, Adv., inwärts, nach innen, DW 10, 2149; L.: Lexer 99c (inwert), Lexer 412b (inwert), Hennig (inwert), WMU (inwart)
inwert (2), mhd., Adj.: Vw.: s. inwart
inwertec, mhd., Adj.: Vw.: s. inwertic
īnwertes, inwertes, mhd., Adv.: nhd. einwärts, inwärts, innerlich, im Innern, ins Innere; Hw.: s. inwert; Q.: Will (1060-1065) (FB inwertes), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ahd. inwertes* 3, Adv., innerlich, inwärts, im Innern; s. in, wertes; W.: nhd. einwärts, Adv., einwärts, im Inneren, nach innen gerichtet, nach innen, DW 3, 338, DW2 7, 1127; L.: Lexer 99c (īnwertes), Hennig (īnwertes)
inwertic, inwertec, mhd., Adj.: nhd. inwendig, innerlich; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: ahd. inwartīg* 1, Adj., innerlich, inwärtig; ahd. inwertīg* 16, Adj., inwärtig, innere; s. in, wartīg, wertīg; W.: nhd. inwärtig, Adj., inwärtig, inwärts wohnend, im Innern wohnend, DW 10, 2149; L.: Lexer 99c (inwertec), Hennig (inwertic)
īnwertwürkunge, inwertwürkunge, mhd., st. F.: nhd. Nachinnenwirken; Q.: EckhI (vor 1326) (FB inwertwürkunge); E.: s. īn, wert, würkunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (īnwertwürkunge), Hennig (īnwertwürkunge)
īnwesen (1), mhd., V.: nhd. in Gott sein (V.), innesein; ÜG.: lat. inesse STheol; Hw.: s. īnwesen (2); vgl. mnd. inwēsen; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüs. lat. inesse; E.: s. in, wesen; W.: nhd. DW-
īnwesen (2), mhd., st. N.: nhd. in Gott Sein (N.); Q.: Parad (1300-1329) (FB īnwesen); E.: s. in, wesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412b (īnwesen)
īnwesende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. darinseiend, in sich ruhend, innewohnend; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Seuse (FB īnwesende); E.: s. īnwesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (īnwesende), Hennig (īnwesende)
inwete, mhd., st. N.: nhd. Hausinneres; E.: s. in, wete; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inwete)
īnweten, īn weten, mhd., st. V.: nhd. sich einmischen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. īn, weten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (īnweten)
inwette, mhd., Adv.: nhd. um die Wette; E.: s. in, wette; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (inwette)
inwiht, mhd., st. N., Sb.: Vw.: s. niwiht
īnwinden, īn winden, mhd., st. V.: nhd. „einwinden“, einwickeln, umwinden, verhüllen; Hw.: vgl. mnd. inwinden; Q.: Mar, Minneb, WernhMl (FB īn winden), Er, RvEBarl, Spec (um 1150); E.: s. īn, winden; W.: nhd. einwinden, V., einwinden, einrollen, zusammenwickeln, DW 3, 343, DW2 7, 1138; L.: Lexer 411c (īnwinden), Hennig (īnwinden)
inwindic, mhd., Adj.: Vw.: s. inwendic
īnwirken* (1), īn wirken, innewirken, mhd., sw. V.: nhd. einwirken; ÜG.: lat. afficere STheol; Hw.: vgl. mnd. inwirken; Q.: Parad (1300-1329) (FB īn wirken), STheol; E.: s. īn, wirken; W.: nhd. einwirken, V., einwirken, Wirkung ausüben, einfügen, DW 3, 344, DW2 7, 1138
īnwirken (2), īnwürken, īnwurken, mhd., st. N.: nhd. „Einwirken“, Einwirkung, Wirkung; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnwirken); E.: s. īnwirken (1); W.: nhd. Einwirken, N., Einwirken, DW-; L.: Lexer 99c (īnwürken), Hennig (īnwurken)
īnwirkunge, īnwürkunge, īnwurkunge, mhd., st. F.: nhd. Einwirkung, Einwirken, Wirken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB īnwirkunge); E.: s. īnwirken, īn, wirkunge; W.: nhd. Einwirkung, F., Einwirkung, Wirkung, Einfluss, DW 3, 344, DW2 7, 1139; L.: Lexer 99c (inwürkunge), Hennig (īnwurkunge)
īnwīsære*, īnwīser, mhd., st. M.: nhd. Einweiser, Einweisender; Hw.: vgl. mnd. inwīsære; E.: s. īnwīsen; W.: nhd. Einweiser, M., Einweiser, Unterweiser, DW-; L.: Lexer 99c (īnwīser)
īnwischen, īn wischen, mhd., sw. V.: nhd. „einwischen“, hineinschlüpfen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. īn, wischen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 411c (īnwischen), Hennig (īnwischen)
īnwīsen, īn wīsen, mhd., sw. V.: nhd. „einweisen“, hinführen zu; Hw.: vgl. mnd. inwīsen (1); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. īn, wīsen; W.: nhd. einweisen, V., einweisen, unterweisen, einführen, DW 3, 340, DW2 7, 1131; L.: Hennig (īnwīsen)
īnwīser, mhd., st. M.: Vw.: s. īnwīsære
īnwīsunge, mhd., st. F.: nhd. Einweisung, Immission; Hw.: vgl. mnd. inwīsinge; Q.: DSp (um 1275) (FB īnwīsunge), SchwSp; E.: s. īnwīsen; W.: nhd. Einweisung, F., Einweisung, Rechtsakt der Einfürung in ein Amt, Unterweisung, Zuweisung, DW2, 7, 1132; L.: Lexer 99c (īnwīsunge), Hennig (īnwīsunge)
inwonen, mhd., sw. V.: Vw.: s. īnwonen
īnwonen, inwonen, mhd., sw. V.: nhd. bewohnen; Hw.: s. innewonen; vgl. mnd. inwōnen (1); Q.: HistAE (1338-1345) (FB inwonen); E.: s. īn, wonen; W.: nhd. (ält.) einwohnen, V., einwohnen, bewohnen, DW 3, 344, DW2, 7, 1139; L.: Lexer 411c (īnwonen), Hennig (īnwonen)
inwoner, mhd., st. M.: Vw.: s. innewonære
inwonhaftic, mhd., Adj.: nhd. „wohnhaftig“, wohnhaft; E.: īnwonen, haftic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inwonhaftic)
inwonlich, mhd., Adj.: nhd. „innewohnend“; Q.: Sph (1350-1400) (FB inwonlich); E.: s. innewonen; W.: nhd. DW-
inwonungære*, inwonunger, mhd., st. M.: nhd. Einwohner; Hw.: s. innewoner; Q.: Lexer (1338); E.: s. in, wonen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inwonunger)
inwonunge, mhd., st. F.: nhd. Wohnung, Aufenthalt, Wohnen; Hw.: vgl. mnd. inwōninge; Q.: Parad (1300-1329) (FB inwonunge); E.: s. in, wonunge, wonen; W.: nhd. (ält.) Inwohnung, F., Inwohnung, Wohnsitz, DW 10, 2151; L.: Lexer 99c (inwonunge)
inwonunger, mhd., st. M.: Vw.: s. inwonungære
īnwurf*, īnworf, mhd., st. N.: nhd. „Einwurf“, Interjektion, grammatikalische Interjektion; Hw.: vgl. mnd. inworp; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. īn, wurf; W.: s. nhd. Einwurf, M., Einwurf, Einwand, Hineinwerfen (N.), DW 3, 346, DW2 7, 1142; L.: Lexer 99c (īnworf)
īnwurken, mhd., st. N.: Vw.: s. īnwirken (2)
īnwürken, mhd., st. N.: Vw.: s. īnwirken (2)
īnwurkunge, mhd., st. F.: Vw.: s. īnwirkunge
īnwürkunge, mhd., st. F.: Vw.: s. īnwirkunge
īnwurzelen, īn wurzeln, mhd., sw. V.: nhd. „einwurzeln“; Hw.: vgl. mnd. inwörtelen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īn wurzeln); E.: s. īn, wurzelen; W.: s. nhd. einwurzeln, V., einwurzeln, fest verwurzeln, DW 3, 347, DW2 7, 1143; R.: nōt īnwurzelen: nhd. „?“; R.: der natūren īngewurzelet sīn: nhd. „der Natur verwurzelt sein (V.)“, eingewurzelt sein (V.); L.: Lexer 411c (īnwurzelen)
īnzelen*, īn zeln, mhd., sw. V.: nhd. einzählen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB īn zeln), Tuch; E.: s. īn, zelen; W.: nhd. einzählen, V., einzählen, nachzählen, in etwas einrechnen, DW 3, 348, DW2 7, 1144
inzic, mhd., st. M.: nhd. Beschuldigung; Hw.: s. inziht; Q.: Lexer (1338); E.: s. inziht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inzic)
īnziehen, īn ziehen, mhd., st. V.: nhd. einziehen, sich bekehren, sich zurückziehen, anziehen, hinziehen, hineinziehen; Hw.: vgl. mnd. intēnen; Q.: Ren (nach 1243), HvNst, Apk, Ot, EckhIII, Parad, Hiob, Tauler, Cranc (FB īn ziehen), BdN, Chr, Nib; E.: s. īn, ziehen; W.: nhd. einziehen, V., einziehen, eindringen, einsaugen, zurückziehen, DW 3, 353, DW2 7, 1155; R.: eine strāle īnziehen: nhd. einen Pfeil auf den Bogen legen, Bogen spannen; R.: gedanken īnziehen: nhd. auf sich ziehen; R.: den roc mit snüeren īnziehen: nhd. einschnüren; R.: den bogen īnziehen: nhd. den Bogen spannen; R.: īngezogener strāl: nhd. angelegter Pfeil; L.: Lexer 98b (īnziehen), Lexer 411c (īnziehen), Hennig (īnziehen)
inziht, mhd., st. F.: nhd. Beschuldigung, Anklage; Hw.: s. inzic; Q.: HvNst (FB inziht), GestRom, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Trist, Urk; E.: ahd. inziht 13, st. F. (i), Anschuldigung, Anklage; s. in, zīhan; W.: nhd. (ält.) Inzicht, F., dessen einer geziehen wird (N.), dessen einer angeschuldigt wird (N.), Beschuldigung, DW 10, 2152; L.: Lexer 99c (inziht), Hennig (inziht), WMU (inziht 1100 [1289] 14 Bel.)
inzimber*, inzimer, mhd., st. N.: nhd. Frau; E.: s. in, zimber; R.: juncfröulichez inzimber: nhd. Jungfrau Maria; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (inzimer)
īnzogen, īn zogen, mhd., sw. V.: nhd. hineinziehen, einziehen; Q.: Ot (FB īn zogen), Parz (1200-1210); E.: s. īn, zogen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 98b (īnzogen), Hennig (īnzogen)
īnzuc, mhd., st. M.: nhd. Einzug, feindlicher Einfall, Rückzug, Rückkehr, Entrückung; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB īnzuc), BdN; E.: s. īnzogen; W.: nhd. Einzug, M., Einzug, Eimarsch, Einziehen, DW 3, 358, DW2 7, 1163; L.: Lexer 99c (īnzuc), Hennig (īnzuc)
īnzugic, mhd., Adj.: Vw.: s. īnzügi; L.: Hennig (īnzugic)
īnzügic, īnzugic, mhd., Adj.: nhd. hereinziehend, anziehend; Q.: Seuse (1330-1360) (FB īnzügic); E.: s. īnzuc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īnzugic)
īnzunden, mhd., sw. V.: Vw.: s. entzünden
inzuschen, mhd., Adv.: Vw.: s. enzwischen
īnzwicken*, īn zwicken, mhd., sw. V.: nhd. einzwicken; Q.: Ot (1301-1319) (FB īn zwicken); E.: s. īn, zwicken; W.: nhd. einzwicken, V., einzwicken, einklemmen, DW-
inzwischen, mhd., Adv.: Vw.: s. enzwischen
io, mhd., Adv.: Vw.: s. ie; Hw.: vgl. mnd. io
ipnapp, mhd., F.: nhd. „Ipnapp“, Schlange; Q.: BdN (1348/50); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ipnapp)
ipocrite, mhd., sw. M.: nhd. „Hippokrit“, Gleißner; Q.: EvB (1340), Tauler (FB ipocrite); E.: s. gr. hypocritos?; W.: nhd. DW-
ir (1), er, her, ie, mhd., ur, or, mmd., Pers.-Pron.: nhd. ihr; Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), RvZw, RAlex (FB ir), Craon, Walth, Urk; E.: ahd. ir (1) 1100, Pers.-Pron., ihr; germ. *jiz, *juz, Pers.-Pron., ihr; idg., *u̯ē̆s- (6), *u̯ō̆s-, Poss.-Pron., ihr, Pokorny 1173; s. idg. *i̯u- (1), *i̯úHs, Pron., ihr, Pokorny 513; W.: nhd. ihr, Pron., ihr, DW 10, 2049; R.: ir, Pron. (Pl.): nhd. ihr; L.: Lexer 99c (ir), Hennig (ir), WMU (ir N1 [1261] 382 Bel.)
ir (2), mhd., Poss.-Pron.: nhd. ihr, ihrig; Q.: Anno (1077-1081), TürlWh, HBir, Ot, EckhI, EckhIII, Teichn (FB ir), BdN, Er, Exod, Myst, Urk; E.: s. ir (1); W.: nhd. ihr, Poss.-Pron., ihr, DW 10, 2052; L.: Lexer 99c (ir), Hennig (ir), WMU 75 [1263] 2140 Bel.), WMU (ir 248 [1275] 5625 Bel.)
ir (3), mhd., sw. F.: nhd. Ihriges; E.: s. ir; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ir)
irbarmde, mhd., st. F.: Vw.: s. erbarmede
irbarmede, mhd., st. F.: Vw.: s. erbarmede
irbarmherze, mhd., st. F.: nhd. Barmherzigkeit; E.: s. ir, er, barmherze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (irbarmherze); Son.: erbarmherze
irbermde, mhd., st. F.: Vw.: s. erbermede
irbermede, mhd., st. F.: Vw.: s. erbermede
irbermic, mhd., Adj.: Vw.: s. erbarmic
irch (1), irh, mhd., st. M., st. N.: nhd. Bock, weißgegerbtes Bocksleder; Hw.: s. irch (2), irhære; Q.: (st. M.) Teichn (FB irch), Helbl (1290-1300); E.: ahd. irah 16, irh, st. M. (a?), st. N. (a?), Weißleder, Bocksleder, feines weißgegerbtes Leder; s. germ. *erki-?, *erkiz?, st. M. (i), Bock; W.: nhd. (ält.) Irch, N., Irch, feines weißgegerbtes Leder, DW 10, 2154; L.: Lexer 99c (irch)
irch (2), irh, erch, mhd., st. N.: nhd. Bocksleder; Hw.: s. irch (1); vgl. mnd. erch (1); E.: s. irch; W.: nhd. (ält.) Irch, N., Irch, feines weißgegerbtes Leder, DW 10, 2154; L.: Lexer 99c (irch)
irchvēl, irchvel, irchfēl*, mhd., st. N.: nhd. Bocksleder; Hw.: s. irch, irh; vgl. mnd. erchvel; Q.: Ot (1301-1319) (FB irchvel); E.: s. irch, vel, vēl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 99c (irchvēl)
irdec, mhd., Adj.: Vw.: s. irdic
irden, mhd., sw. V.: nhd. „irden werden“, erdfarben werden; E.: s. irdisch; W.: nhd. (ält.) irden, Adj., irden, von Erde gemacht, irdisch, DW 10, 2154; L.: Lexer 99c (irden)
irdenisch, irdensch, mhd., Adj.: nhd. irden, irdisch, vergänglich, sterblich, erdig, unterirdisch; Hw.: s. irdic, irdisch; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, RWchr, HvNst, Tauler, Seuse (FB irdenisch), Albrecht, Berth, Kolm, Myst, RvEBarl; E.: s. irdisch; W.: nhd. (ält.) irdenisch, Adj., irdenisch, irdisch, DW 10, 2155; L.: Lexer 99c (irdenisch), Hennig (irdenisch)
irdenischheit*, irdenscheit, irdenischeit, mhd., st. F.: nhd. „Irdischheit“, Vergänglichkeit, irdisches Sein, unvollkommenes Sein; Q.: Seuse (1330-1360) (FB irdenscheit); E.: s. irdisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (irdenischheit)
irdenischlich, mhd., Adj.: nhd. irdisch; Q.: Elis (um 1300); E.: s. irdenisch, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (irdenischlich)
irdensch, mhd., Adj.: Vw.: s. irdenisch
irdesch, mhd., Adj.: Vw.: s. irdisch, irdenisch
irdic*, irdec, mhd., Adj.: nhd. irden, irdisch; Hw.: s. irdenisch, irdisch; Q.: HlReg (um 1250), Apk (FB irdec); E.: s. irdisch; W.: nhd. (ält.) irdig, Adj., irdig, erdig, erdartig, DW 10, 2155; L.: Lexer 99c (irdec)
irdīn, erdin, mhd., Adj.: nhd. irden, aus Erde bestehend; Hw.: s. irdisch; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr5, Apk, BDan (FB irdīn), Boner, Renner; E.: s. irdisch; W.: nhd. (ält.) irden, Adj., irden, von Erde gemacht, irdisch, DW 10, 2154; L.: Lexer 99c (irdīn), Hennig (irdīn)
irdisch, irdesch, iersch, irsch, mhd., Adj.: nhd. irdisch, von der Erde stammend, aus der Erde stammend, auf der Erde befindlich, in der Erde befindlich, vergänglich, sterblich, erdig, unterirdisch; ÜG.: lat. terrenus STheol, terreus PsM; Hw.: s. irdic, irdenisch; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), PsM, RWchr, DvAPat, Brun, GTroj, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Minneb, MinnerI, MinnerII, EvA (FB irdisch), BdN, Freid, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, PassI/II, Renner, STheol, Urk; E.: ahd. irdisk* 56, irdisc, Adj., irdisch, weltlich, aus der Erde geboren; s. erda; W.: nhd. irdisch, Adj., irdisch, der Erde zugehörig, DW 10, 2155; L.: Lexer 99c (irdisch), Hennig (irdisch), WMU (irdisch 1087 [1289] 10 Bel.)
irenthalben, mhd., Adv.: nhd. von ihrer Seite, ihrenthalben, ihrerseits; Q.: Apk, Ot (FB irenthalben), LivlChr, PrLeys (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. irent, halben; W.: nhd. ihrenthalben, Adv., ihrenthalben, ihretwegen, DW 10, 2055; L.: WMU (irenthalben 3062 [1298] 1 Bel.)
iresheit, irsheit, mhd., st. F.: nhd. ihnen wesenhaftes Sein, das ihr eigene Sein; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB iresheit); E.: s. ir, es, heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (iresheit)
irezen, mhd., sw. V.: Vw.: s. irzen
irgen, mhd., Adv.: Vw.: s. iergen
irgēn, mhd., anom. V.: Vw.: s. ergān
irgent, mhd., Adv.: Vw.: s. iergen
irgezzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ergetzen
irh (1), mhd., st. M.: Vw.: s. irch (1)
irh (2), mhd., st. N.: Vw.: s. irch (2)
irhære*, irher, irhere, mhd., st. M.: nhd. Ledergerber, Weißgerber, Hersteller von Weißleder; ÜG.: lat. (polymitarius) Gl; Q.: Ot, Teichn, Schachzb (FB irher), Chr, Tuch, Gl (um 1165), Urk; E.: s. irhīn; W.: nhd. (ält.) Ircher, M., Ircher, Weißgerber, DW 10, 2154; L.: Lexer 100a (irher), WMU (irher 46 [1259] 5 Bel.), Glossenwörterbuch 309b (irhere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1713 (irhere)
irhāhen, mhd., st. V.: Vw.: s. erhāhen
irhalp (1) 4, mhd., Adv.: nhd. von ihrer Seite, ihrerseits; Q.: Serv (um 1190), Urk; E.: s. ir, halp; W.: s. nhd. (ält.) ihrerhalb, Adv., ihrerhalb, ihrethalben, DW 10, 2056; L.: WMU (irhalp 484 [1281] 4 Bel.)
irhalp (2) 1, mhd., Präp.: nhd. auf ihrer Seite; Q.: Urk (1273); E.: s. ir, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (irhalp 198 [1273] 1 Bel.)
irher, mhd., st. M.: Vw.: s. irhære*
irhere, mhd., st. M.: Vw.: s. irhære*
irhīn, mhd., Adj.: nhd. von Leder gemacht, ledern (Adj.); Q.: Schachzb (1375-1400) (FB irhīn); E.: ahd. irahīn* 4, Adj., weißledrig, aus weißem Leder hergestellt; s. irah; W.: nhd. irchen, Adj., irchen, von weiß gegerbtem Leder hergestellt, DW 10, 2154; L.: Lexer 100a (irhīn)
īrigen, mhd., Adv.: Vw.: s. iergen
īrīs, mhd., M.: nhd. Bergkristall; Q.: Suol (FB īrīs), Parz (1200-1210); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īrīs)
irizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. irzen
īrlandære, mhd., st. M.: nhd. „Irländer“, Ire; E.: s. īrlant; W.: nhd. Irländer, M., Irländer, Ire, DW-; L.: Hennig (īrlandære)
īrlandisch*, īrlandesch, mhd., Adj.: nhd. „irländisch“, irisch; E.: s. īrlant; W.: nhd. irländisch, Adj., irländisch, irisch, DW-; L.: Hennig (īrlandesch)
īrlant, mhd., st. N.: nhd. Irland; E.: s. īr, lant; W.: nhd. Irland, N., Irland, DW-; L.: Hennig (īrlant)
irmensūl*, irmensul, irmensūl, irmensuol, irmensiule, irmsūl, irmsiule, irmsuol, mhd., st. F.: nhd. Irminsäule, Weltsäule; Q.: Kchr (um 1150) (FB irmensūl), Konr, SchwPr; E.: s. irmen, sūl; W.: nhd. Irminsul, Irminsäule, F., Irminsäule (heidnisches Symbol), DW-; L.: Lexer 100a (irmensul), Hennig (irmensūl)
irparmde, mhd., st. F.: Vw.: s. erbarmede
irpois, mhd., Sb.: nhd. Ruheplatz; Q.: RqvI (FB irpois), Karlmeinet (1320-1340); E.: ?; W.: nhd. DW-
irr..., mhd.: Vw.: s. irre...
irrære, irrāre, irrer, mhd., st. M.: nhd. „Irrer“, Irrlehrer, Ketzer, Störer, Hinderer; ÜG.: lat. praevaricans (M.) PsM; Hw.: vgl. mnd. errære; Q.: Lei, Kchr, PsM, LBarl, Lilie, DSp, SHort, Apk, BibVor, Teichn (FB irrære), Aneg, Eracl, Glaub (1140-1160), Hadam, KchrD, PrLeys, Serv, Spec; E.: ahd. irrāri 15, st. M. (ja), Irrlehrer, Ketzer; s. irren; W.: nhd. Irrer, M., Irrer, Störer, Irrlehrer, Irregehender, DW 10, 2167; L.: Lexer 100a (irrære), Hennig (irrære)
irrāt, irrot, mhd., st. M., st. F.: nhd. Irrtum, Ketzerei, Irreführung, Behinderung, Beeinträchtigung, Missbilligung; Q.: SGPr (1250-1300), Vät, SHort (FB irrāt), Martina, PassI/II, Urk; E.: s. irrære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irrāt), Hennig (irrāt), WMU (irrāt 188 [1272] 7 Bel.)
irre (1), ierre, erre, mhd., Adj.: nhd. irre, verirrt, verwirrt, ketzerisch, unstet, leichtfertig, ungestüm, abgekommen, verlustig, frei, untreu, uneinig, wankelmütig, erzürnt, aufgebracht, herb, herbe, streitend, unklar, umstritten; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. erre (1); Q.: Lei, LAlex (1150-1170), HvMelk, PsM, Ren, LvReg, Enik, Lilie, HvNst, Ot, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn (FB irre), BdN, Crane, Freid, Hadam, Hätzl, Herb, Iw, Karlmeinet, Krone, KvW, Loheng, Mar, Nib, Parz, PassIII, Pilatus, Renner, SchwPr, Trist, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. irri (1) 20, Adj., umherschweifend, wandernd, irrend; germ. *erzja-, *erzjaz, Adj., verwirrt, irre, irrend, irrig, zornig?; s. idg. *ers-, *r̥s-, *r̥sen, V., Adj., fließen, einsetzen, männlich, Pokorny 336; W.: nhd. irre, Adj., Adv., irre, irrend, gestört, im Wahn seiend, DW 10, 2159; R.: eins herren irre varen: nhd. nicht im Herrendienst stehen; R.: irre sterne: nhd. Planeten; R.: irre werden: nhd. „irre werden“, vom Weg abkommen, sich verirren; L.: Lexer 100a (irre), Lexer 412c (irre), Hennig (irre), WMU (irre 3452 [1299] 1 Bel.)
irre (2), mhd., Adv.: nhd. in die Irre, verirrt, ungestüm; E.: s. irre (1); W.: nhd. irre, Adj., Adv., irre, irrend, gestört, im Wahn seiend, DW 10, 2159; L.: Hennig (irre)
irre (3), mhd., erre, mmd., st. F.: nhd. „Irre“ (F.), Irrtum, Verirrung, Irrfahrt; Q.: Vät (1275-1300), Apk, JvFrst (FB irre), Frl, Kirchb, NvJer, PassIII, WvRh; E.: s. irre (1); W.: nhd. (ält.) Irre, F., Irre, Zustand der Zerstreuung, Irrweg, Umherschweifen, DW 10, 2162; L.: Lexer 100a (irre)
irrebære, mhd., Adj.: nhd. irreführend, erzürnt, wild, schillernd; Q.: KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. irre, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irrebære), Hennig (irrebære)
irrec, mhd., Adj.: Vw.: s. irric
irrecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. irricheit
irreclich, mhd., Adj.: Vw.: s. irriclich
irreclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. irriclīche
irredraben***, mhd., V.: nhd. verwirren; E.: s. irre, draben; W.: nhd. DW-
irredraben, mhd., st. N.: nhd. Verwirrung; Q.: Teichn (1350-1365) (FB irredraben); E.: s. irre, draben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (irredraben)
irregān, irre gān, irregēn, mhd., st. V.: nhd. irregehen, sich verirren, umherirren, abirren von, verfehlen, zweifeln an, übertreiben; Q.: Will (1060-1065), RWchr (um 1254), Vät, Apk, WernhMl (FB irre gān); E.: s. irre, gān; W.: nhd. (ält.) irrgehen, irre gehen, V., irrgehen, sich verirren, DW 10, 2169; L.: Lexer 100a (irregān), Hennig (irregān)
irreganc, ierganc, mhd., st. M.: nhd. irrer Gang, ruheloser Gang, zielloser Gang, Irrlicht, verlaufenes Vieh, herrenlos gewordenes Vieh, „Irrgang“, Irrweg; Q.: GTroj, Teichn (FB irreganc), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Renner; E.: s. irre, ganc; W.: s. nhd. (ält.) Irrgang, M., Irrgang, zielloses Gehen, DW 10, 2168; L.: Lexer 97c (irreganc), Lexer 100a (irreganc), Hennig (irreganc)
irregānde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „irregehend“; Q.: Seuse (1330-1360), Cranc (FB irregānde); E.: s. irregān; W.: s. nhd. irregehend, (Part. Präs.=)Adj., irregehend, DW-
irregenge, mhd., Adj.: nhd. irregehend, verirrt; Hw.: s. irregengic; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. irre, genge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irregenge)
irregengel, mhd., st. M.: nhd. Irregehender; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. irre, gengel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irregengel)
irregengic, mhd., Adj.: nhd. irregehend, verirrt; Hw.: vgl. mnd. erregengich; E.: s. irre, gengic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irregengic)
irrehaft, mhd., Adj.: nhd. verwirrt, uneinig; Q.: Teichn (FB irrehaft), Trist (um 1210); E.: s. irre, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irrehaft)
irreheit, mhd., st. F.: nhd. Irrtum, unbeständiges Wesen; E.: ahd. irriheit* 1, st. F. (i), Irrtum; s. irri (1), heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irreheit)
irrekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. irricheit
irrelich, mhd., Adj.: nhd. irrend, irrig, ketzerisch, verführerisch, irreführend; Hw.: s. irriclīche; Q.: RWchr (um 1254) (FB irrelich); E.: s. ahd. irriglīh* 1, Adj., irrig, irrtümlich; s. irri (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (irreclich)
irrelīche, mhd., Adv.: nhd. umherirrend, irrend, irrig, ketzerisch; Q.: Apk (vor 1312) (FB irrelīche); E.: s. irriclich; W.: nhd. DW-
irren (1), ierren, mhd., sw. V.: nhd. irre machen, stören, behindern, hindern, beeinträchtigen, anfechten, streitig machen, sich entfernen, irren, aufhalten, abhalten, verwirren, auf Abwege bringen, zum Unglauben bringen, sich verunreinigen, ungewiss sein (V.), umherirren, nicht haben, sich irren, Unrecht haben, sich verirren, abirren, schaden, verhindern, beirren, trüben, täuschen, schädigen, im Stich lassen; ÜG.: lat. errare PsM, STheol, fallere BrTr, impedire PsM, irritare PsM; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. erren; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Lucid, TrSilv, LBarl, RWchr, StrDan, ErzIII, LvReg, Lanc, Enik, DSp, Brun, SGPr, Secr, GTroj, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, BibVor, KvHelmsd, EvA, Hawich, Minneb, MinnerII, Tauler, KvMSph, WernhMl, Schürebr (FB irren), AHeinr, Bit, BrTr, Chr, Dietr, Frl, Helbl, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, Renner, STheol, Trist, Virg, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. irren 36, sw. V. (1a), irren, verwirren, stören, verführen; ahd. irrōn 28, sw. V. (2), irren, sich verwirren, sich irren, verwirrt sein (V.); germ. *erzjan, sw. V., irren; germ. *erzjōn, sw. V., irren; vgl. idg. *ers-, V., Adj., fließen, männlich, Pokorny 336; W.: nhd. irren, sw. V., stören, irren, DW 10, 2163; R.: den wec irren: nhd. den Weg versperren; R.: des weges irren: nhd. jemandem den Weg versperren; R.: poinder irren: nhd. das Kampfgewühl durchbrechen; L.: Lexer 100a (irren), Lexer 412c (irren), Hennig (irren), WMU (irren N25 [1261] 345 Bel.)
irren (2), mhd., st. N.: nhd. Irren; ÜG.: lat. error STheol; Hw.: s. irren (3); Q.: SGPr (1250-1300), Apk (FB irren), Chr, STheol; E.: s. irren (1); W.: nhd. Irren, N., Irren, DW-
irren (3), mhd., st. N.: nhd. Ungewiss Sein; Hw.: s. irren (2); Q.: Parad (1300-1329), KvHelmsd (FB irren); E.: s. irren (1); W.: nhd. DW-
irrende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. irrend; ÜG.: lat. erroneus STheol; Vw.: s. ver-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. irren; W.: nhd. irrend, (Part. Präs.=)Adj., irrend, DW-
irrer, mhd., st. M.: Vw.: s. irrære
irresal, irsal, mhd., st. M., F., N.: nhd. Irrung, Hindernis, Schade, Schaden (M.), Ketzerei, Verwirrung, Belastung; Hw.: s. irrsalunge, irresale; Q.: Mar (1172-1190), GTroj, Märt, Ot, BibVor, Teichn (FB irresal), Berth, Neidh, PassIII, SSp, WälGa; E.: s. irre, sal; W.: nhd. Irrsal, M. F. N., Irrsal, Verwirrung, DW 10, 2173; L.: Lexer 100a (irresal), Hennig (irresal); Son.: SSp mnd.?
irresale 1, irsale, mhd., st. F.: nhd. Irrung, Störung, Ärgernis, Glaubensstörung, Übertragung, Übergabe; ÜG.: lat. (scandalum) Gl; Hw.: s. irresal, irresalunge; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. irre, sal; W.: nhd. Irrsal, M. F. N., Irrsal, Verwirrung, DW 10, 2173; L.: Lexer 100a (irsale), Glossenwörterbuch 312a (irresale), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1728 (irrisala)
irresalunge, mhd., st. F.: nhd. Irrung, Hindernis, Schade, Schaden (M.), Ketzerei, Misshelligkeit, Behinderung, Beeinträchtigung; Q.: Myst, Urk (1285); E.: s. irresal, unge; W.: s. nhd. (ält.) Irrsalung, F., Irrsalung, Irrsal, Störung, Verwirrung, DW 10, 2175; L.: Lexer 100a (irresalunge), WMU (irresalunge 754 [1285] 4 Bel.)
irresam, mhd., Adj.: nhd. irrend, verirrt, verwirrt, uneinig, verwirrend; Q.: LvReg (FB irresam), Albrecht, Berth, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Trist; E.: ahd. irrisam* 2, Adj., irre, unklar, wirr; s. irri (1), sam; W.: nhd. irrsam, Adj., irrend, irreführend, DW 10, 2175; L.: Lexer 100a (irresam), Hennig (irresam)
irresame 6, mhd., st. F.: nhd. Misshelligkeit, Behinderung; Q.: Urk (1282); E.: s. irre, same; W.: nhd. DW-; L.: WMU (irresame 530 [1282] 6 Bel.)
irresāme, mhd., sw. M.: nhd. Same der Zwietracht; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. irre, sāme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irresāme), Hennig (irresāme)
irrestern, mhd., st. M.: nhd. „Irrstern“, Planet, Komet; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. irre, stern; W.: s. nhd. (ält.) Irrstern, M., Irrstern, DW 10, 2176; L.: Lexer 100a (irrestern)
irretac, mhd., st. M.: nhd. Irrung, Hindernis, Hinderung, Verhinderung, Schade, Schaden (M.), Irrtum, Ketzerei, Streit Zwistigkeit; Q.: Apk (FB irretac), KvWSilv (1274/87), Urk; E.: s. irre, tac, irretuom; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irretac), WMU (irretac N317 [1286] 2 Bel.)
irretuom, irrtuom, iertuom, irretūm, irrtūm, iertūm, mhd., st. M.: nhd. Irrung, Hindernis, Schade, Schaden (M.), Irrtum, Ketzerei, Streit, Zwistigkeit, Behinderung, Anfechtung; ÜG.: lat. error PsM, irritatio PsM; Hw.: s. irretac; vgl. mnd. erdōm; Q.: PsM, RWchr, Brun, SGPr, Secr, SHort, Apk, EvPass, Parad, BDan (FB irretuom), Aneg, Eracl, EvBeh, Hester, Litan (nach 1150), PassI/II, Serv, TürlWh, Urk; E.: ahd. irrituom* 10, irratuom, st. M. (a), st. N. (a), Irrtum, Irrlehre, Irrgang; s. irri (1), tuom; W.: nhd. Irrtum, M., Irrtum, DW 10, 2176; L.: Lexer 100a (irretuom), Hennig (irretuom), WMU (irretuom 3529 [1299] 1 Bel.)
irrevaren* (1), irrevarn, irre varn, irrefaren*, irrefarn*, mhd., st. V.: nhd. „irrfahren“, irren, sich verirren, herumirren, vergessen (V.); Q.: Ren (nach 1243), RWchr, Apk (FB irre varn); E.: s. irre, varen; W.: nhd. irrfahren, V., irrfahren, eine Irrfahrt machen, DW 10, 2167; L.: Lexer 100a (irrevarn), Hennig (irrevarn)
irrevaren* (2), irrefaren*, irrevarn, mhd., st. N.: nhd. „Irrefahren“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB irrevarn); E.: s. irre, varen; W.: nhd. Irrfahren, N., Irrfahren, DW-
irrevart, irrefart*, mhd., st. F.: nhd. Irrfahrt, Irrweg; Q.: Iw (um 1200), UvLFrd; E.: s. irre, vart; W.: nhd. Irrfahrt, F., Irrfahrt, Fahrt in der Irre, DW 10, 2167; L.: Lexer 100a (irrevart), Hennig (irrevart)
irrevüeren, irre vüeren, irrefüeren*, mhd., sw. V.: nhd. „irreführen“; ÜG.: lat. errare PsM; Q.: LBarl (FB irre vüeren), PsM (vor 1190); E.: s. irre, vüeren; W.: nhd. irreführen, irrführen, V., irreführen, in die Irre führen, DW 10, 2168; R.: den līp irrevüeren: nhd. ein anstößiges Leben führen; L.: Lexer 412c (irrevüeren)
irrewander, mhd., st. M.: nhd. „Irrgang“; Q.: Ot (1301-1319) (FB irrewander); E.: s. irre, wander; W.: nhd. DW-
irrewec, mhd., st. M.: nhd. Irrweg; Hw.: vgl. mnd. errewech; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. irre, wec; W.: nhd. Irrweg, M., Irrweg, Abweg, irreführender Weg, DW 10, 2179; L.: Lexer 100a (irrewec)
irric, irrec, mhd., Adj.: nhd. irrig, zweifelhaft, hinderlich, falsch, verirrt, ungestüm, zornig; Hw.: vgl. mnd. errich (1); Q.: SGPr (1250-1300), JvFrst, Tauler, Schürebr (FB irrec), Chr, PassIII; E.: s. irre; W.: nhd. (ält.) irrig, Adj., irrig, ratlos, in der Entscheidung schwankend, in einem Irrtum befangen, DW 10, 2170; L.: Lexer 100a (irrec), Lexer 412c (irrec), Hennig (irrec)
Irrīche, mhd., st. N.: nhd. Irland; E.: s. īrlant, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Irrīch)
irricheit*, irrecheit, irrekeit, mhd., st. F.: nhd. „Irrigkeit“, Irrtum, Verirrung, Verwirrung, Verblendung, Irrglaube, Irrlehre, Irrwahn, Betrug, Störung, Hindernis, Beeinträchtigung; Hw.: vgl. mnd. errichhēt; Q.: LAlex, RWchr, Vät, Apk, WvÖst, BDan, Hiob (FB irrecheit), Chr, EbvErf, Gen (1060-1080), Greg, JTit, KvWSilv, Martina, NvJer, PassI/II, RvEBarl, Serv, UvZLanz, Urk; E.: ahd. irrīgheit* 2, st. F. (i), Irrtum, Irrlehre; s. irri (1), heit; W.: nhd. (ält.) Irrigkeit, F., Irrigkeit, Irre, Irrweg, Glaubensirrtum, DW 10, 2171; L.: Lexer 100a (irrecheit), Hennig (irrecheit), WMU (irrecheit 2841 [1297] 1 Bel.)
irriclich*, irreclich, ierreclich, mhd., Adj.: nhd. irrend, irrig, ketzerisch, verführerisch, irreführend; Vw.: s. un-; Hw.: s. irriclīche; Q.: Pilgerf (FB irreclich), Gen (1060-1080), KvWTroj, RvEBarl; E.: ahd. irriglīh* 1, Adj., irrig, irrtümlich; s. irri (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irreclich), Hennig (irreclich)
irriclīche, irreclīche, ierreclīche, mhd., Adv.: nhd. umherirrend, irrend, irrig, ketzerisch; Q.: Pilgerf (FB irreclīche), KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. irriclich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (irreclīche), Lexer 412c (irreclīche), Hennig (irreclīche)
irriclīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. irriclich*; W.: nhd. DW-
irrigunge* 1, irregunge, mhd., st. F.: nhd. Beeinträchtigung; Q.: Urk (1291); E.: s. irric; W.: nhd. DW-; L.: WMU (irregunge N487 [1291] 1 Bel.)
irrot, mhd., st. M.: Vw.: s. irrāt
irrunge, mhd., st. F.: nhd. Irrung, Irrglaube, Verwirrung, Irrlehre, Hindernis, Schade, Schaden (M.), Irrtum, Ketzerei, Streit, Zwistigkeit, Behinderung, Beeinträchtigung; ÜG.: lat. (erroneus) STheol, error STheol; Hw.: s. irretuom, irretac; vgl. mnd. erringe; Q.: LvReg (1237-1252), Secr, HvNst, EckhI, EckhV, Parad, EvSPaul, EvA, Tauler, Teichn, Sph, Gnadenl (FB irrunge), BdN, Chr, Hätzl, PassI/II, PassIII, STheol, Vintl, Urk; E.: s. irren; W.: nhd. Irrung, F., Irrung, Handlung oder Zustand des Irrens, DW 10, 2177; L.: Lexer 100a (irrunge), Hennig (irrunge), WMU (irrunge 295 [1276] 20 Bel.)
irsal, mhd., st. M., F., N.: Vw.: s. irresal
irsale, mhd., st. F.: Vw.: s. irresale
irsch, mhd., Adj.: Vw.: s. irdisch
irsheit, mhd., st. F.: Vw.: s. iresheit
irsturmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erstürmen
irtœren, mhd., sw. V.: Vw.: s. ertōren
irtrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. erdrücken
iruele, mhd., Sb.: nhd. Lauf davon; Q.: Ot (1301-1319) (FB iruele); E.: ?; W.: nhd. DW-
irzen, irezen, irizen, igīzen, mhd., sw. V.: nhd. ihrzen, mit ihr anreden, siezen; Q.: Kchr (um 1150), MinnerII (FB irzen), Parz; E.: s. ir, zen; W.: nhd. (ält.) ihrzen, V., ihrzen, einen in der Anrede ihr nennen, DW 10, 2059; L.: Lexer 100a (irzen), Hennig (irzen)
īs, mhd., st. N.: nhd. Eis, zugefrorene Stelle; ÜG.: lat. glacies PsM; Hw.: vgl. mnd. īs; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, RvZw, StrAmis, Kreuzf, HvNst, Ot, Minneb, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB īs), Chr, En, Flore, Freid, Greg, Hartm, Parz, PassIII, ReinFu, Ring, Walth, Wig; E.: ahd. īs 20, st. N. (a), Eis; germ. *īsa-, *īsaz, st. M. (a), *īsa-, *īsam, st. N. (a), Eis, i-Rune; idg. *eis- (2), Sb., Eis, Frost, Pokorny 301; W.: nhd. Eis, N., Eis, DW 3, 359; L.: Lexer 100a (īs), Hennig (īs)
isā, mhd., Adv.: Vw.: s. iesā
īsackes, mhd., st. F.: nhd. „Eisaxt“, Eispickel; E.: s. īs, ackes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (īsackes)
īsbein 3, mhd., st. N.: nhd. „Eisbein“, Schenkelbein, Fleisch am Schenkelbein; ÜG.: lat. (clunis) Gl, (femen) Gl; Hw.: vgl. mnd. īsbēn; Q.: Gl (11. Jh.); E.: s. bein; das Vorderglied ist wahrscheinlich entlehnt aus lat. ischia, F., Hüftgelenk; gr. ἰσχίον (ischíon), N., Hüftbein; weitere Etymologie unbekannt, Frisk 1, 741; W.: nhd. Eisbein, N., Eisbein, Hüftbein, Hüftgelenk, DW 3, 362, DW2 7, 1168; L.: Glossenwörterbuch 313b (īsbein), Kluge s. u. Eisbein, Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1741 (īsbein)
īsboum, mhd., st. M.: nhd. „Eisbaum“, Eisbrecher; Q.: Lexer (1433); E.: s. īs, boum; W.: nhd. (ält.) Eisbaum, M., Eisbaum, Eisbalken, DW 3, 362; L.: Lexer 100a (īsboum)
īsec, mhd., Adj.: Vw.: s. īsic
īseich 1, mhd., st. F.: nhd. „Eiseiche“, Stecheiche, Traubeneiche, Wintereiche?, Stechpalme?; ÜG.: lat. ilex Gl; Hw.: s. īseiche; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. īs, eich (1); W.: nhd. (ält.) Eiseiche, F., Eiseiche, DW 3, 364; L.: Glossenwörterbuch 313b (īseich), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1741 (īseich)
īseiche 1, mhd., st. F.: nhd. „Eiseiche“, Stecheiche, Traubeneiche, Wintereiche?, Stechpalme?; ÜG.: lat. ilex Gl; Hw.: s. īseich; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. īs, eiche; W.: nhd. (ält.) Eiseiche, F., Eiseiche, DW 3, 364; L.: Glossenwörterbuch 313b (īseiche), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1741 (īseich)
īsel (1), mhd., F.: nhd. Eiszapfe, Eiszapfen; E.: s. ahd. īsilla* 8, īhsilla*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Eiszapfe, Eiszapfen; ahd. ihsilla 4, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Eiszapfe, Eiszapfen; s. germ. *jekila, Sb., Eisstückchen; s. jekan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsel)
īsel*** (2), mhd., st. M.: Vw.: s. heng-; E.: ?
īsele, mhd., sw. F.: nhd. Insel; ÜG.: lat. insula PsM; Hw.: s. insel, insele; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. īsila 5, st. F. (ō), Insel; s. lat. īnsula, F., Insel, Eiland; weitere Herkunft ungeklärt, vielleicht von gr. ἠ ἐν ἁλί οὖσα (hē en halí ousa), Part. Präs. subst.=F., die im Salz seiende; W.: s. nhd. Insel, F., Insel, DW 10, 2139; L.: Lexer 99b (īsele), Hennig (īsele)
īsen (1), mhd., st. N.: nhd. Eisen, Eisenspitze, Eisenstück, Waffe, Rüstung, Pflugschar, Hufeisen, Brecheisen, Münzstempel, Fessel (F.) (1), Kette (F.) (1); ÜG.: lat. ferrum PsM; Vw.: s. arm-, art-, bach-, bein-, brech-, brenn-, brun-, deh-, diep-, ert-, gart-, ger-, glef-, grab-, haben-, hals-, heb-, huof-, kepel-, kimm-, lad-, men-, münz-, mūs-, ort-, pfeht-*, pfīl-, pfluoc-, phīl-, pfluoc-*, rac-, rīb-, ros-, seg-, segens-, sper-, veht-, viur-, vuoz-, webære-*, webe-, winkel-, wolves-, wunt-; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Ren, RWchr, LvReg, Enik, DSp, GTroj, Apk, Ot, EckhV, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB īsen), BdN, Hadam, Helmbr, Herb, Iw, JSigen, KvWEngelh, Loheng, Neidh, Parz, PassI/II, Rab, ReinFu, StrDan, Trist, Urk; E.: s. īsern (1); W.: nhd. Eisen, N., Eisen, DW 3, 364, DW2 7, 1170; R.: daz glüejende heize īsen: nhd. das glühend heiße Eisen, die geglühte Pflugschar bei Gottesurteilen; L.: Lexer 100b (īsen), Hennig (īsen), FB 190a (īsen), WMU (īsen 248 [1275] 16 Bel.)
īsen (2), mhd., sw. V.: nhd. „eisen“, zu Eis werden, gefrieren; Hw.: vgl. mnd. īsen (1); Q.: Georg (nach 1231); E.: ahd. īsēn 1, sw. V. (3), „eisen“, frieren; s. mhd. īs; W.: nhd. eisen, sw. V., gefrieren machen, aufeisen, auseisen, DW 3, 364, DW2 7, 1169; L.: Lexer 100b (īsen)
īsen*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. heng-; E.: ?
īsen*** (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. wagen-, weg-; E.: ?
īsenære*, īsener, mhd., st. M.: nhd. Eisenhändler; E.: s. īsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsener)
īsenbant, īsernbant, mhd., st. N.: nhd. Eisenband, Fessel (F.) (1), Eisenkette, Eisenfessel; Hw.: vgl. mnd. īsernbant; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. īsen, bant; W.: nhd. Eisenband, N., Eisenband, DW 10, 368; R.: besliezen in ein īsenbant: nhd. einschließen in ein Eisenband, fesseln; L.: Lexer 100b (īsenbant), Lexer 412c (īsenbant), Hennig (īsenbant)
īsenbar, mhd., st. F.: nhd. Eisenstange; Q.: Lexer (um 1460); E.: s. īsen, bar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsenbar)
īsenberc, mhd., st. M.: nhd. „Eisenberg“, Eisenbergwerk; E.: s. īsen, berc (1); W.: nhd. Eisenberg, M., Eisenberg, DW 3, 368, DW2 7, 1176; L.: Lexer 100b (īsenberc)
īsenbīz, mhd., st. M.: nhd. „Eisenbeiß“, Eisenfresser, Gaukler; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. īsen, bīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsenbīz)
īsenblech, īsenplech, mhd., st. N.: nhd. Eisenblech, Eisenplatte; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. īsen, blech, plech; W.: nhd. Eisenblech, N., Eisenblech, DW 3, 368, DW2 7, 1176; L.: Lexer 412c (īsenblech), Hennig (īsenblech)
īsenblēgære*, īsenbleger, mhd., st. M.: nhd. Eisenschmelzer; Q.: Urk (1269); E.: s. īsen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (īsenblēger 118 [1269] 1 Bel.)
īsenbleger, mhd., st. M.: Vw.: s. īsenblēgære*
īsenbluome 2, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Eisenblume“, Eisenkraut?, Blüte der Verbene?; ÜG.: lat. flos ferrugineus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüt. lat. flos ferrugineus; E.: s. īsen (1), bluome; W.: nhd. (ält.) Eisenblume, F., Eisenblume, DW 3, 368; L.: Glossenwörterbuch 313a (īsenbluome), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsenbluome)
īsenbruoch, īsenpruoch, mhd., st. F.: nhd. Eisenhose, Beinschienen; Q.: Ring (1408/10); E.: s. īsen, bruoch; W.: nhd. (ält.) Eisenbruch, F., Eisenbruch, DW 3, 368; L.: Lexer 412c (īsenbruoch), Hennig (īsenpruoch)
īsenbū, mhd., st. M.: nhd. Eisenbau, eisernes Rüstzeug, Gerät, Werkzeug; Q.: BrE (1250-1267) (FB īsnebū); E.: s. īsen, bū; W.: nhd. Eisenbau, M., Eisenbau, DW-; L.: Lexer 412c (īsenbū)
īsenbühel, mhd., st. M.: nhd. „Eisenbühel“, Eisenhügel, spöttische Benennung des Helmes; E.: s. īsen, bühel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsenbühel)
īsendach, mhd., st. N.: nhd. Eisendach; Q.: Ren (nach 1243) (FB īsendach); E.: s. īsen, dach; W.: nhd. Eisendach, N., Eisendach, DW-; L.: Lexer 100b (īsendach)
īsendecke 2, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Eisendecke“, Eisenkraut, Verbene; ÜG.: lat. vertipedium Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. īsen (1), decke; W.: nhd. (ält.) Eisendecke, F., Eisendecke, DW 3, 368, DW2 7, 1172; L.: Glossenwörterbuch 313a (īsendecke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsendecke)
īsener, mhd., st. M.: Vw.: s. īsenære
īsenerz, mhd., st. N.: Vw.: s. īsenerze
īsenerze*, īsenerz, mhd., st. N.: nhd. Eisenerz, Eisenbergwerk; Hw.: vgl. mnd. īsernerse; Q.: Urk (1296); E.: s. īsen, erze; W.: nhd. Eisenerz, N., Eisenerz, DW 3, 369, DW2 7, 1176; L.: Lexer 100b (īsenerz), WMU (īsenerz 2446 [1296] 1 Bel.)
īsengeschirre 1, mhd., st. N.: nhd. „Eisengeschirr“, eisernes Werkzeug, Eisengerät; ÜG.: lat. ferramentum Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüt. lat. ferramentum?; E.: s. īsen (2), geschirre; W.: nhd. Eisengeschirr, N., Eisengerät, DW 3, 370, DW2 7, 1172; L.: Glossenwörterbuch 313a (īsengeschirre), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsengeschirre)
īsengewant, mhd., st. N.: nhd. „Eisengewand“, Eisenrüstung, Rüstung, eiserne Rüstung; Hw.: s. īsengewāt; Q.: RAlex, ErzIII, Enik, Ot (FB īsengewant), Er (um 1185), Eracl, Krone, Wig, Urk; E.: s. īsen, gewant; W.: nhd. Eisengewand, N., Eisengewand, DW-; L.: Lexer 100b (īsengewant), Hennig (īsengewant), WMU (īsengewant 467 [1281] 5 Bel.)
īsengewāt, mhd., st. N.: nhd. Eisengewand; Hw.: s. īsengewant; Q.: Enik (um 1272) (FB īsengewāt); E.: s. īsen, gewāt; W.: nhd. DW-
īsengrā, mhd., Adj.: nhd. eisengrau; Hw.: vgl. mnd. īserngrā; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. īsen, grā; W.: nhd. eisengrau, Adj., eisengrau, DW 3, 370, DW2 7, 1173; L.: Lexer 412c (īsengrā), Hennig (īsengrā)
īsengrabære*, īsengraber, mhd., st. M.: nhd. „Eisengräber“, Münzstempelgräber; Hw.: vgl. mnd. īserngrēvære; Q.: Urk (1340); E.: s. īsen, graber, graben; W.: nhd. (ält.) Eisengräber, M., Eisengräber, DW 3, 370, DW2 7, 1173; L.: Lexer 100b (īsengraber), Hennig (īsengraber)
īsengraber, mhd., st. M.: Vw.: s. īsengrabære
īsenhalt 2, mhd., st. N.: nhd. eiserne Beinschelle, eiserne Schelle, eiserne Fußfessel, Fessel (F.) (1), Eisenriegel; ÜG.: lat. (nervus) Gl, trica Gl; Hw.: s. īsenhalte, īsenhart; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. īsen (1), halt; W.: nhd (ält.) Eisenhalt, N., Eisenhalt, eiserne Beinschelle, DW2 7, 1172; L.: Lexer 100b (īsenhalt), Hennig (īsenhalt), Glossenwörterbuch 313a (īsenhalt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsenhalt)
īsenhalte, mhd., sw. F.: nhd. eiserne Beinschelle, Eisenfessel, Fußfessel; Q.: Seuse (FB īsenhalte), Greg (1186/90), Helmbr, Wh; E.: ahd. īsarnhalta* 3, īsanhalta*, īsarnhilta*, sw. F. (n), Eisenschelle, Eisenfessel, Beinschelle; s. īsarn (2), halta; W.: nhd. Eisenhalte, F., Eisenfessel, DW 3, 370, DW2 7, 1172; L.: Lexer 100b (īsenhalt), Hennig (īsenhalt)
īsenhamer, mhd., st. M.: nhd. Eisenhammer; Q.: Kreuzf (1301) (FB īsenhamer); E.: s. īsen, hamer; W.: nhd. Eisenhammer, M., Eisenhammer, DW 3, 370, DW2 7, 1177; L.: Lexer 412c (īsenhamer)
īsenhart, mhd., st. M.: nhd. Eisenkraut, eiserne Beinschelle; Hw.: vgl. mnd. īsernhart; Q.: WvÖst (īsenar) (FB īsenhart), JTit, Parz (1200-1210); E.: ahd.? īsarnhart* 7, īsanhart*, st. M. (a?, i?), Verbene; s. īsarn (2), hart; W.: s. nhd. Eisenhart, F., Eisenkraut, DW 3, 371; L.: Lexer 100b (īsenhart)
īsenhemde, mhd., st. N.: Vw.: s. īsenhemede*
īsenhemede*, īsenhemde, mhd., st. N.: nhd. „Eisenhemd“, Eisenrüstung; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. īsen, hemede; W.: nhd. Eisenhemd, N., Eisenhemd, DW2 7, 1172; L.: Lexer 100b (īsenhemde)
īsenherte, mhd., Adj.: nhd. eisenhart; E.: s. īsen, herte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsenherte)
īsenhose, īserhose, mhd., sw. F.: nhd. „Eisenhose“, Beinrüstung, Beinschiene; Q.: RWchr, Enik, GTroj (FB īsenhose), En, Er (um 1185), Eracl, KvWTroj, Loheng, StrKarl, UvLFrd, WälGa, Wh, WolfdD; E.: s. īsen, hose; W.: nhd. Eisenhose, F., Eisenhose, DW 3, 371, DW2 7, 1172; L.: Lexer 100b (īsenhose), Hennig (īsenhose)
īsenhuot, īsenhüet, mhd., st. M.: nhd. Kopfbedeckung aus Eisenblech, Eisenhut, Helm (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. īsernhōt; Q.: Enik, HvNst, Ot, SAlex (FB īsenhuot), Er (um 1185), Freid, Georg, Helbl, Neidh, StRPrag, UvZLanz, Wigam; E.: s. īsen, huot; W.: nhd. Eisenhut, M., Eisenhut, DW 3, 371, DW2 7, 1178; L.: Lexer 100b (īsenhuot), Hennig (īsenhuot)
īsenīn, īsnīn, īsīn, īsne, mhd., Adj.: nhd. eisern, von Eisen hergestellt, aus Eisen bestehend, aus Eisen hergestellt, Eisen...; ÜG.: lat. ferreus PsM; Q.: LAlex, PsM, Ren, RWchr, LvReg, Enik, DSp, GTroj, Apk, Ot, EckhV, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB īsenīn), BdN, En, Mar, Kchr (um 1150), Neidh, Renner, Rol, Tund, UvZLanz, WvRh; E.: ahd. īsarnīn* 7?, īsīn*, Adj., eisern; s. īsarn (2); W.: s. nhd. eisen, Adj., eisern, DW 3, 367, DW2 7, 1180 (eisern); L.: Lexer 100b (īsenīn), Hennig (īsenīn)
īsenkappe, mhd., sw. F.: nhd. Eisenkappe; Q.: Ot (1301-1319) (FB īsenkappe); E.: s. īsen, kappe; W.: nhd. (ält.) Eisenkappe, F., Eisnekappe, DW2 7, 1172
īsenkec, mhd., Adj.: Vw.: s. īsenkic*
īsenketene, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Eisenkette; Q.: Krone (um 1230); E.: s. īsen, ketene; W.: s. nhd. Eisenkette, F., Eisenkette, DW 3, 371, DW2 7, 1172; L.: Lexer 412c (īsenkete)
īsenkic*, īsenkec, mhd., Adj.: nhd. „eisenkeck“, mutig in der Eisenrüstung; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. īsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsenkec)
īsenkiuwe, mhd., sw. M.: nhd. „Eisenkauer“, Eisenfresser; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. īsen, kiuwe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (īsenkiuwe)
īsenkleit, mhd., st. N.: nhd. „Eisenkleid“, Eisenrüstung; Hw.: s. īsengewant; Q.: Ren (nach 1243) (FB īsenkleit), Reinfr; E.: s. īsen, kleit; W.: nhd. Eisenkleid, N., Eisenkleid, DW2, 7, 1172; L.: Lexer 100b (īsenkleit)
īsenklōz, mhd., st. N.: nhd. „Eisenkloß“, Eisenklumpen; Q.: Hiob (1338) (FB īsenklōz); E.: s. īsen, klōz; W.: s. nhd. (ält.) Eisenkloß, N., Eisenkloß, Rasenstein, DW 3, 372; L.: Lexer 100b (īsenklōz)
īsenknappe, mhd., sw. M.: nhd. Eisenknappe; Q.: Enik, Ot (FB īsenknappe), Urk (1244); E.: s. īsen, knappe; W.: s. nhd. Eisenknappe, M., Eisenknappe, DW2 7, 1172
īsenkolbe, īsenkolben, mhd., sw. M.: nhd. „Eisenkolben“, Eisenkeule; Q.: Ring (1408/10); E.: s. īsen, kolbe; W.: s. nhd. Eisenkolben, M., Eisenkolben, DW-; L.: Hennig (īsenkolbe)
īsenkolben, mhd., sw. M.: Vw.: s. īsenkolbe
īsenkrūt, mhd., st. N.: nhd. Eisenkraut, Verbene; ÜG.: lat. columbina Gl, verbena Gl; Q.: BdN, Myns, Gl (11. Jh.); E.: s. īsen (1), krūt; W.: nhd. Eisenkraut, N., Eisenkraut, DW 3, 372, DW2 7, 1178; L.: Hennig (īsenkrūt), Glossenwörterbuch 313a (īsernkrūt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1740 (īsarnkrūt)
īsenlīn, mhd., st. N.: nhd. „Eisenlein“, kleines Eisenstück; Q.: HvBer (FB īsenlīn), Urk (1276); E.: s. īsen (1), līn; W.: nhd. DW-; L.: WMU (īsenlīn 272 [1276] 6 Bel.)
īsenman, mhd., st. M.: nhd. „Eisenmann“, Eisenarbeiter, Eisenhändler; Q.: Urk (1288); E.: s. īsen, man; W.: fnhd. Eisenmann, st. M., Eisenhändler, DW 3, 372; L.: WMU (īsenman 1025 [1288] 9 Bel.)
īsenmangære, īsenmengære, īsenmengere, mhd., sw. M.: nhd. Eisenhändler, Eisenwarenhändler; ÜG.: lat. ferrarius Gl; Hw.: s. īsernmangære; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. ferrarius; E.: s. īsen (1), mengære; W.: vgl. nhd. (ält.) Eisenmenger, M., Eisenmischer, DW 3, 372; L.: Glossenwörterbuch 213b (īsenmangære), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsenmengere)
īsenmengære, mhd., sw. M.: Vw.: s. īsenmangære
īsenmengere, mhd., sw. M.: Vw.: s. īsenmangære
īsenplech, mhd., st. N.: Vw.: s. īsenblech
īsenpruoch, mhd., st. F.: Vw.: s. īsenbruoch
īsenrinc, mhd., st. M.: nhd. Eisenring; Q.: SHort, EvSPaul (FB īsenrinc), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Virg; E.: s. īsen, rinc; W.: nhd. Eisenring, M., Eisenring, DW 3, 373; L.: Hennig (īseninc)
īsenslac, mhd., st. M.: nhd. „Eisenschlag“, Schlag auf Eisen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. īsen, slac; W.: nhd. (ält.) Eisenschlag, M., Eisenschlag, Hammerschlag, DW 3, 373; L.: Hennig (īsenslac)
īsensmit, mhd., st. M.: nhd. Eisenschmied; Hw.: vgl. mnd. īsernsmit; Q.: Cranc (FB īsensmit), Berth (um 1275); E.: s. īsen, smit; W.: nhd. Eisenschmied, M., Eisenschmied, DW 3, 373, DW2 7, 1173; L.: Hennig (īsensmit)
īsensper, mhd., st. N.: nhd. „Eisenspeer“, Speerspitze; Q.: Iw (um 1200); E.: s. īsen, sper; W.: nhd. Eisenspeer, M., Eisenspeer, DW-; L.: Hennig (īsensper)
īsenspiz, mhd., st. M.: nhd. Eisenspieß; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. īsen, spiz; W.: nhd. Eisenspieß, M., Eisenspieß, DW-; L.: Hennig (īsenspiz)
īsenstange, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Eisenstange; Q.: Nib (um 1200), Tuch; E.: s. īsen, stange; W.: nhd. Eisenstange, F., Eisenstange, DW2 7, 1172; L.: Hennig (īsenstange)
īsenstein, mhd., st. N.: nhd. „Eisenstein“; Hw.: vgl. mnd. īsernstēn; Q.: Hiob (FB īsenstein), Nib (um 1200; E.: s. īsen, stein; W.: nhd. Eisenstein, M., Eisenstein, eisenhaltiges Gestein, DW 3, 374
īsenvar, īservar, īsenfar*, īserfar*, mhd., Adj.: nhd. „eisenfarben“, eisengrau, rostfleckig, rußig; Q.: LvReg, Minneb (FB īsenvar), Athis (um 1210?), BdN, Kudr, KvWTroj; E.: īsen, var; W.: s. nhd. eisenfarben, Adj., eisenfarben, DW2, 7, 1173; L.: Hennig (īsenvar)
īsenwāt, īsenwat, mhd., st. F.: nhd. „Eisengewand“, Eisenrüstung, Rüstung; Hw.: s. īsengewant; Q.: Bit, Er (um 1185), Tit, Parz, Reinfr, UvZLanz; E.: s. īsen, wat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (isenwat), Hennig 171c (īsenwāt)
īsenwerc, mhd., st. N.: nhd. Eisenwerk, Eisengeräte, Eisenrüstung, Eisenbergwerk; Hw.: vgl. mnd. īsernwerk; Q.: Tuch, Urk (1332); E.: s. īsen, werc; W.: nhd. Eisenwerk, N., Eisenwerk, DW 3, 347; L.: Lexer 100b (īsenwerc)
īsenwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Eisenwurz“, Eisenkraut; ÜG.: lat. verbena Gl; Hw.: s. īsernwurz; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. īsen (1), wurze; W.: nhd. Eisenwurz, F., Eisenwurz, DW 3, 374; L.: Glossenwörterbuch 313b (īsenwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1742 (īsenwurze)
īser 9 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. Eisen, Eisenwaffe, Rüstung, Eisenkette, Eisenspitze, Panzer; Vw.: s. pfluoc-*; Hw.: s. īsern (1); Q.: Urk (1227); E.: ahd. īsarn (2) 28, īsan, st. N. (a), Eisen; germ. *īsarna-, *īsarnam, st. N. (a), Eisen; s. idg. *īsana?, vgl. Pokorny 300; vgl. idg. *eis- (1), V., bewegen, antreiben, schleudern, Pokorny 299; W.: fnhd. (ält.) Eiser, N., „Eiser“, DW 3, 375; L.: Lexer 100b (īsern), Hennig (īsern), WMU (īsern 2 [1227] 9 Bel.)
īsere, mhd., F.: Vw.: s. īserne
īseren* (1), īsern, mhd., sw. V.: nhd. „eisern (V.)“, mit Eisen bedecken; E.: s. īsern (1); W.: s. nhd. (ält.) eisern, V., „eisern“, eisen, DW 3, 376; L.: Lexer 100b (īsern)
īseren (2), mhd., Adj.: Vw.: s. īserīn
īseret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gepanzert; Vw.: s. ge-; E.: s. īsern; W.: nhd. DW-
īserhose, mhd., sw. F.: Vw.: s. īsenhose
īserīn, īsern, īsrīn, mhd., Adj.: nhd. eisern, aus Eisen bestehend, aus Eisen hergestellt, Eisen...; ÜG.: lat. ferreus PsM; Hw.: s. īsernīn; vgl. mnd. īsern (2); Q.: LAlex, PsM, Ren, RWchr, LvReg, Enik, DSp, GTroj, Apk, Ot, EckhV, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB īserīn), Eracl, Exod (um 1120/30), Iw, Parz, PassIII, Rol, Roth, SalMor, Wh, Urk; E.: s. īsern (1); W.: nhd. eisern, Adj., eisern, aus Eisen bestehend, mit Eisen versehen (Adj.), DW 3, 375, DW2 7, 1180; L.: Lexer 100b (īserīn), Hennig (īserīn), WMU (īserīn 51 [1261] 2 Bel.)
īserkleit, mhd., st. N.: nhd. „Eisenkleid“; Hw.: s. īsenkleit; Q.: Ren (nach 1243) (FB īserkleit); E.: s. īser, kleit; W.: nhd. DW-
īserkolze, mhd., sw. M.: nhd. Beinrüstung, Beinschiene; Hw.: s. īsenhose; Q.: Pal., Suol (FB īserkolze), Er (um 1185), JTit, Krone, WvE; E.: s. īsen, kolze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īserkolze), Hennig (īserkolze)
īserkovertiure, īserkofertiure*, mhd., st. F.: nhd. „Eisendecke“, Pferdedecke aus Eisen; Q.: Suol (FB īserkovertiure), Wh (um 1210); E.: s. īser, kovertiure; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (īserkovertiure), Hennig (īserkovertiure)
īsern (1), mhd., st. N.: nhd. Eisen, Eisenwaffe, Rüstung, Eisenkette, Eisenspitze, Panzer; Hw.: s. īser; vgl. mnd. īsern (1); Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, Lilie, WvÖst, Seuse (FB īsern), Athis, Herb, JTit, Karlmeinet, Parz, Wh, Urk; E.: ahd. īsarn (2) 28, īsan, st. N. (a), Eisen; germ. *īsarna-, *īsarnam, st. N. (a), Eisen; s. idg. *īsana?, vgl. Pokorny 300; vgl. idg. *eis- (1), V., bewegen, antreiben, schleudern, Pokorny 299; W.: s. fnhd. Eiser, N., „Eiser“, DW 3, 375; nhd. Eisen, N., Eisen; L.: Lexer 100b (īsern), Hennig (īsern), WMU (īsern 2 [1227] 9 Bel.)
īsern (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. īseren
īsern (3), mhd., Adj.: Vw.: s. īserīn
īsern (4), mhd., st. N.: Vw.: s. īser
īsernbant, mhd., st. N.: nhd. Eisenband; Hw.: s. īsenbant; vgl. mnd. īsernbant; Q.: Wh (um 1210); E.: s. īsern (1), bant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īsernbant)
īserne, īsere, mhd., F.: nhd. Eisenkraut, Verbene; E.: ahd. īsarna 17, īsana*, īsara, sw. F. (n), Verbene; s. īsarn (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īserne)
īsernharnasch, mhd., st. N.: nhd. Eisenharnisch, Rüstung; Q.: Suol (FB īsernharnasch), Parz (1200-1210); E.: s. īsern (1), harnasch; W.: nhd. Eisenharnisch, M., Eisenharnisch, DW-; L.: Hennig (īsernharnasch)
īsernhose, mhd., sw. F.: nhd. „Eisenhose“, Beinrüstung, Beinschiene; Q.: RWchr (um 1254), Enik, GTroj (FB īsenhose); E.: s. īsen, hose; W.: s. nhd. Eisenhose, F., Eisenhose, DW 3, 371, DW2 7, 1172
īsernīn, mhd., Adj.: nhd. eisern, aus Eisen bestehend, aus Eisen hergestellt; Hw.: s. īserīn; E.: s. īsern (1); W.: s. nhd. eisern, Adj., eisern, aus Eisen bestehend, mit Eisen versehen, DW 3, 375, DW2 7, 1180; L.: Hennig (īserīn)
īsernmangære*, īsernmenger, mhd., sw. M.: nhd. Eisenwarenhändler; Hw.: s. īsenmangære, vgl. mhd. īsernmengære; Q.: Ksk (um 1170) (FB īsernmenger); E.: s. īsern (1), mengære; W.: s. nhd. (ält.) Eisenmenger, M., Eisenmischer, DW 3, 372;
īsernwurz 2, mhd., st. F.: nhd. „Eisenwurz“, Eisenkraut; ÜG.: lat. botania Gl, verbena Gl; Hw.: s. īsenwurze; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. īsern (1), wurz; W.: s. nhd. Eisenwurz, F., Eisenwurz, DW 3, 374; L.: Glossenwörterbuch 313b (īsenwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1741 (īsarnuuurz)
īservar, īserfar*, mhd., Adj.: Vw.: s. īsenvar
īsgrā, mhd., Adj.: nhd. eisgrau; Hw.: vgl. mnd. īsgrā (1); Q.: Lucid (1190-1195) (FB īsgrā), Kröllwitz, Krone, LivlChr; E.: s. īs, grā; W.: s. nhd. eisgrau, Adj., eisgrau, DW 3, 378, DW2 7, 1183; L.: Lexer 100a (īsgrā)
īsgrabe 1, mhd., sw. M.: nhd. Eisgraben; Q.: Urk (1295); E.: s. īs, grabe; W.: nhd. Eisgraben, M., Eisgraben, DW-; L.: WMU (īsgrabe N699 [1295] 1 Bel.)
īsgrūpe, mhd., sw. F.: nhd. „Eisgraupe“, kleines Hagelkorn; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. īs, grūbe (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (īsgrūpe)
īsgüsse, mhd., st. F.: nhd. „Eisguss“, Eisgang (?); E.: s. īs, güsse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (īsgüsse)
īsic*, īsec, mhd., Adj.: nhd. eisig, voll Eis seiend; Q.: LivlChr (Ende 13. Jh.); E.: s. īs; W.: nhd. eisig, Adj., eisig, DW2, 7, 1183; L.: Lexer 100b (īsec)
īsīn 1, mhd., Adj.: nhd. eisern, aus Eisen hergestellt; Hw.: s. īsenīn; Q.: Urk (1296); E.: s. īsen (1); W.: s. nhd. eisen, Adj., eisen (Adj.), aus Eis bestehend, DW 3, 367; L.: WMU (īsīn 2302 [1296] 1 Bel.)
īskache, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Eiszapfen, Kachel; Q.: Vät (1275-1300) (sw. F.) (FB īskache); E.: s. īs, kache; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (īskache)
īskalt, mhd., Adj.: nhd. eiskalt; Hw.: vgl. mnd. īskōlt; Q.: BdN, Flore (1220); E.: s. īs, kalt; W.: nhd. eiskalt, Adj., eiskalt, sehr kalt, DW 3, 379, DW2 7, 1183; L.: Lexer 100a (īskalt), Hennig (īskalt)
islich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. ieteslich
īsne, īsnin, mhd., Adj.: Vw.: s. īsenīn
īsnīn, mhd., Adj.: Vw.: s. īsenīn
isōpe, ysōpe, isp, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Ysop; Hw.: s. ispe; vgl. mnd. īsōpe; Q.: RWchr (um 1254), SHort (FB isōpe), Hätzl, PassI/II, StRAugsb; E.: ahd. isopo* 11, sw. M. (n), Ysop; s. lat. hyssōpus, M., Ysop; gr. ὕσσωπον (hýssōpon), N., Ysop; aus dem Semitischen; W.: s. Isop, M., Ysop, DW 10, 2182; L.: Lexer 100b (isōpe), Hennig (isōpe)
isp, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. ysōp
ispanisch, mhd., Adj.: nhd. „hispanisch“, spanisch; Q.: Mai (1270/80); E.: s. hispania; W.: s. nhd. (ält.) hispanisch, Adj., hispanisch, DW-; L.: Lexer 412c (ispanisch)
Ispanje, Ispanie, Hispanje, mhd., N.: nhd. Spanien; E.: s. hispania; W.: s. nhd. (ält.) Hispanien, F., Hispanien (römische Provinz), DW-; L.: Hennig (Ispanje)
ispe, mhd., sw. F.: nhd. Ysop; Hw.: s. isōpe; E.: ahd. isopa* 2, ispa, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Ysop; s. mhd. isōpe; W.: s. nhd. Isop, M., Ysop, DW 10, 2182; L.: Lexer 100b (ispe)
īsperle, mhd., st. F.: nhd. durchsichtige Perle; E.: s. īs, perle; W.: nhd. Eisperle, F., Eisperle, DW2 7, 1167; L.: Hennig (īsperle)
Israhēl, mhd., N.: nhd. Israel; Hw.: vgl. mnd. Israhel; E.: s. israhēlisch; W.: nhd. Israel, F., Israel, DW-; L.: Hennig (Israhel)
Israhēle, mhd., sw. M.: nhd. Israelit; E.: s. israhēlisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (Isarhēle)
israhēlisch, israhēlsch, mhd., Adj.: nhd. israelisch, israelitisch; Hw.: vgl. mnd. īsrahelisch; Q.: HlReg, Enik, Brun, SGPr, EvB (FB israhēlisch), AntichrL, Exod (um 1120/30), Mar, RvEBarl; E.: ahd. israhelisk* 1, israhelisc*, Adj., israelitisch; s. lat. Isrāēlīticus, Adj., israelistisch; vgl. lat. Isrāēl, PN, Israel; hebr. yisrāēl, PN, Israel, Gotteskämpfer; W.: nhd. israelisch, Adj., israelisch, DW-; L.: Lexer 100b (israhēlisch), Hennig (isrāhelisch)
Israhēlit, mhd., sw. M.: nhd. Israelit; E.: s. israhēlisch; W.: nhd. Isarelit, M., Israelit, DW-; L.: Hennig (Israhēlit)
īsrīn, mhd., Adj.: Vw.: s. īserīn
īsschelle, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Eisscholle, Treibeis; Hw.: vgl. mnd. īsscholle; Q.: Chr (14./15. Jh.), Tuch; E.: s. īs, schelle; W.: s. nhd. Eisscholle, F., Eisscholle, DW 3, 380, DW2 7, 1185; L.: Lexer 100a (īsschelle)
isse, mhd., st. N.: nhd. „Sein“; Q.: Parad (1300-1329) (FB isse), Myst; E.: s. ist, sīn; W.: nhd. DW-
ist, mhd., st. N.: nhd. „Ist“, Sein, Seiendes; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB ist); E.: s. sīn; W.: nhd. Ist, N., Ist (mystische und kaufmännische Bedeutung), DW 10, 2182; L.: Hennig (ist)
iste***, mhd., Suff.: nhd. ist; Vw.: s. argument-; E.: s. sīn; W.: nhd. ist, Suff., ist, DW-
isteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. isticlich*
istekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. isticheit
istic, mhd., Adj.: nhd. „wichtig“ (?), wesentlich; Hw.: s. isticlich; Q.: EckhI (vor 1326), EckhIII, Tauler, Seuse (FB istic); E.: s. lat. istic, Pron., dieser da, der da; vgl. lat. iste, Pron., dieser, jener, der da; lat. is, Pron, er, der; idg. *e- (3), Pron., der, er, Pokorny 281; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (istic)
isticheit, istekeit, istikeit, mhd., st. F.: nhd. Wesenheit, Wirklichkeit, Sein, Seinshaftigkeit; Q.: EckhI (vor 1326), EckhIII, Tauler, Seuse, KvMSel (FB isticheit); E.: s. istic; W.: nhd. (ält.) Istigkeit, F., Istigkeit, Wirklichkeit, Wesenheit, DW 10, 2182; L.: Lexer 100b (isticheit), Hennig (isticheit)
isticlich*, isteclich, mhd., Adj.: nhd. wesentlich; Hw.: s. istic; Q.: Tauler (vor 1350) (FB isticlich); E.: s. istic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (isteclich), Hennig (isteclich)
istikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. isticheit
istörje, istōrie, istōrje, mhd., F.: nhd. „Historie“, Geschichte, Erzählung, Legende; Hw.: s. histōrje; Q.: Trist (um 1210), Urk; E.: s. lat. historia, F., Kunde (F.), Kenntnis, Erzählung, Geschichte; gr. ἱστορία (historía), F., Geschichte; vgl. idg. *u̯eid- (2), *u̯edi-, *udi-, V., erblicken, sehen, finden, Pokorny 1125; idg. *au̯- (8), *au̯ēi-, V., sinnlich wahrnehmen, auffassen, Pokorny 78; W.: s. nhd. (ält.) Historie, F., Historie, Geschichte, DW 10, 1580; L.: Lexer 100c (istörje), Hennig (istörje), WMU (istōrje 1747 [1293] 1 Bel.)
īsvar, īsfar*, mhd., Adj.: nhd. „eisfarben“, eisgrau; Hw.: s. īsgrā; Q.: Krone (um 1230); E.: s. īs, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100a (īsvar)
īsvogel, īsfogel*, mhd., st. M.: nhd. Eisvogel; Hw.: vgl. mnd. īsvōgel; Q.: JMeissn (FB īsvogel), BdN, Erlös, Frl (1276-1318), Vintl; E.: ahd. īsfogal* 14, st. M. (a), Eisvogel; s. īs, fogal; W.: nhd. Eisvogel, M., Eisvogel, DW 3, 381, DW2 7, 1186; L.: Lexer 100b (īsvogel), Hennig (īsvogel)
īszapfe, mhd., sw. M.: nhd. Eiszapfen; Q.: Wachtelm (14. Jh.), Gl; E.: s. īs, zapfe; W.: nhd. Eiszapfen, M., Eiszapfen, DW 3, 381; L.: Lexer 100b (īszapfe)
īszolle, mhd., sw. M.: nhd. Eiszapfen; Hw.: s. īszapfe; Q.: Gl; E.: s. īs, zolle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100b (īszolle)
it (1), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. ez
it (2), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
it (3), mhd., Adv.: Vw.: s. iht
īt, mhd., st. N., Sb.: Vw.: s. iht; Son.: Pronominalsubstantiv
ītal..., mhd.: Vw.: s. ītel...
ītalen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ītelen
ītālisch, ītālsch, mhd., Adj.: nhd. italisch, italienisch; Q.: En (1187/89), Kirch; E.: s. lat. Ītālia, ON, Italien; vgl. idg. *u̯et-, N., Jahr, Pokorny 1175; W.: nhd. italisch, Adj., italisch, DW-; L.: Lexer 100c (ītalsch), Hennig (ītālisch)
ītaln, mhd., sw. V.: Vw.: s. ītelen
ītālsch, mhd., Adj.: Vw.: s. ītālisch
itekiuwen*, itekouwen, edekouwen, mhd., sw. V.: nhd. wiederkäuen, widerkauen; Hw.: vgl. iterücken; Q.: Brun (1275-1276) (FB itekouwen); E.: s. ite, kiuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (itekouwen)
ītel (1), ītal, īdel, mhd., Adj.: nhd. leer, ledig, eitel, unnütz, vergeblich, bloß, rein, unverfälscht, vollwertig, ausschließend, vergänglich, nichtig, wertlos, unvermischt, hinfällig, wirkungslos; ÜG.: lat. inanis PsM, irritus PsM, vanus BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. īdel (1); Q.: Anno (1077-1081), PsM, HlReg, Secr, Vät, Apk, EckhII, EckhV, Parad, BibVor, BDan, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, Gnadenl (FB ītel), BdN, BrTr, Berth, Elis, Er, Exod, KvWHvK, KvWTroj, KvWTurn, MarLegPass, Myst, NvJer, PassI/II, PassIII, RhMl, SSp, WvRh, Urk; E.: ahd. ītal* 29, Adj., eitel, leer, öde, nichtig; germ. *īdala-, *īdalaz, *īdla-, *īdlaz, Adj., scheinend, leer, eitel, wirkungslos; W.: nhd. eitel, Adj., leer, eitel, nichtig, DW 3, 383, DW2 7, 1186; L.: Lexer 100c (ītel), WMU (ītel 1452 [1291] 1 Bel.); Son.: SSp mnd.?
ītel (2), mhd., Adv.: nhd. ganz; Hw.: vgl. mhd. īdel (2); Q.: SGPr (1250-1300), Apk (FB ītel); E.: s. ītel; W.: nhd. DW-; R.: ītel: nhd. ohne; L.: Hennig (ītel)
ītelære, mhd., st. M.: nhd. „Eitler“; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. ītel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītelære)
ītelcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. ītellichheit*
ītele, mhd., st. F.: nhd. Leerheit, Eitelkeit; E.: ahd. ītalī 4, ītalīn, st. F. (ī), Leere, Vergeblichkeit, Nichtigkeit; germ. *īdalī-, *īdalīn, *īdlī-, *īdlīn, sw. F. (n), Leere; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītele)
ītelen*, ītalen, īteln, ītaln, mhd., sw. V.: nhd. leer machen, leeren, freimachen von; Hw.: vgl. mnd. īdelen; Q.: Brun (1275-1276), EvA, Tauler (FB īteln); E.: ahd. ītalen* 1, sw. V. (1a), leeren, ausleeren; germ. *īdaljan, sw. V., niedrig machen, erniedrigen; W.: fnhd. eiteln, sw. V., „eiteln“, leeren, frei machen, DW 3, 390, DW2 7, 1191; L.: Lexer 100c (īteln), Hennig (īteln)
ītelhant, mhd., Adj.: nhd. „eitelhandig“, mit leerer Hand seiend; E.: s. ītel, hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 412c (ītelhant)
ītelhende, mhd., Adj.: nhd. mit leerer Hand seiend, mit leeren Händen dastehend; Q.: LBarl (vor 1200) (FB ītelhende), Trist; E.: s. ītel, hende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītelhende)
ītelic, mhd., Adj.: nhd. „eitel“, leer, bloß; Hw.: vgl. mnd. īdelīk; Q.: Chr, Lexer (1393); E.: s. ītele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītelic)
itelich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. eteslich
ītelicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. ītellichheit*
ītelkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. ītellichheit*
ītellich, mhd., Adj.: nhd. eitel, leer, unnütz, überflüssig, überheblich; Hw.: s. ītellīche, vgl. mhd. īdelich; Q.: Vät (1275-1300), TvKulm, Hiob (FB ītellich), PassI/II; E.: s. ītel (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītellich), Hennig (ītellich)
ītellīche, mhd., Adv.: nhd. leer, eitel, unnütz, überheblich, überflüssig; Hw.: s. ītellich, vgl. mhd. īdellīken; Q.: Vät (1275-1300), Parad, Hiob (FB ītellīche), EvBeh, Hätzl, Köditz; E.: s. ītel, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītellīche), Hennig (ītellīche)
ītellīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. ītellichheit*
ītellichheit*, ītelicheit, ītelkeit, ītelcheit, ītalkeit, īdelkeit, ītellīcheit, mhd., st. F.: nhd. Leere, Leerheit, Vergänglichkeit, Eitelkeit, Nichtigkeit, Vergeblichkeit, eitle Dinge, nichtige Dinge, Hochmut, Untätigkeit; ÜG.: lat. (fomes) BrTr, scurrilitas BrTr, (vacuitas) Gl; Hw.: s. itellīcheit, vgl. mhd. īdelichhēt; Q.: LAlex (1150-1170), HlReg, DvAStaff, HvNst, Apk, EckhV, BibVor, Hiob, EvA, Tauler (FB ītelkeit), Berth, BrHoh, BrTr, Elis, HvMelk, Köditz, PassI/II, PassIII, PrLeys, RhMl, Gl; E.: s. ītel, keit; W.: s. nhd. Eitelkeit, F., Eitelkeit, DW 3, 389; L.: Lexer 100c (ītelkeit), Glossenwörterbuch 314a (ītellīcheit), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1549 (ītalī̆gheit)
ītelmachære*, ītelmacher, mhd., st. M.: nhd. Eitler, Höffärtiger; E.: s. ītel, macher; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītelmacher)
ītelmachærinne*, ītelmæcherin, mhd., st. F.: nhd. Eitle, Hoffärtige, eitle Frau, leichtfertige Frau; Hw.: s. ītelmachære*; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ītel, machærinne; W.: nhd. (ält.) Eitelmacherin, F., Eitelmacherin, ihr hoffärtiges Wesen zur Schau Tragende (F.), DW 3, 390, DW2 7, 1189; L.: Lexer 100c (ītelmachærin)
ītelmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. ītelmachære*
ītelmæcherin, mhd., st. F.: Vw.: s. ītelmachærinne*
īteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. ītelen
īteln, ītaln, mhd., sw. V.: Vw.: s. ītalen
ītelschaft, mhd., st. F.: nhd. Nichtigkeit; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. ītel, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 413a (ītelschaft)
ītelsīn, mhd., st. N.: nhd. „Eitelsein“, Reinheit; E.: s. ītel, sīn; W.: nhd. Eitelsein, N., Eitelsein, DW-; L.: Hennig (ītelsīn)
ītelsīn***, mhd., V.: nhd. „eitel sein“ (V.); E.: s. ītel, sīn; W.: nhd. eitel sein, V., eitel sein (V.), DW-
ītelunge, mhd., st. F.: nhd. „Eitelung“; Q.: Hiob (1338) (FB ītelunge); E.: s. ītālen; W.: nhd. DW-
ītelwort, mhd., st. N.: nhd. „Eitelwort“, leeres Wort, unnützes Wort, Geschwätz; Q.: MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. ītel, wort; W.: s. nhd. Eitelwort, N., Eitelwort, DW 3, 391; L.: Lexer 100c (ītelwort)
iteniue..., mhd.: Vw.: s. iteniuwe...
iteniuwe (1), itniuwe, iteniue, itniue, itenūwe, mhd., Adj.: nhd. wieder neu, ganz neu, erneut, neuerlich, erfrischt; Q.: Trudp (vor 1150), Mar, Ren, LvReg, Jüngl, Ot (FB iteniuwe), Berth, Helbl, Helmbr, HvMelk, Kudr, Mai, Neidh, Nib, Rab, Trist, Tund, UvL; E.: ahd. itaniuwi* 3, itniuwi*, Adj., erneuert, aufgefrischt; s. germ. *ed-, Präf., wieder; s. niuwi; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (iteniuwe), Hennig (iteniuwe)
iteniuwe (2), mhd., st. F.: nhd. ganz Neues; Q.: Teichn (1350-1365) (FB iteniuwe); E.: ahd. itaniuwī* 2?, st. F. (ī), Erneuerung, Neuheit, Kräftigung; ahd. itniuwī* 3?, st. F. (ī), Erneuerung, Neuheit, Kräftigung; s. itaniuwī; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (iteniuwe)
iteniuwen, iteniuen, mhd., sw. V.: nhd. sich erholen, erneuern, wiederholen; ÜG.: lat. innovare PsM; Q.: Lei, Trudp (vor 1150), Mar, PsM, Ot (FB iteniuwen), AntichrL, Glaub, Mar, PrLeys, Rol, UvZLanz; E.: s. ite, niuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (iteniuwen), Hennig (iteniuwen)
itenūwe, mhd., Adj.: Vw.: s. iteniuwe
iteroche, indrug, indruc, eindruck, mhd., st. F.: nhd. Schlund; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (iteroche)
iterücken, itrücken, itrucken, idrucken, mhd., sw. V.: nhd. wiederkäuen; Q.: Trudp (vor 1150), RWchr, Apk (FB iterücken), BdN; E.: ahd. itarukken* 14, itarucken*, itrukken*, sw. V. (1a), wiederkäuen; s. germ. *ed-, Präf., wieder; s. rukken; s. mhd. it, rücken; W.: nhd. (ält.) itrücken, V., „itrücken“, wiederkäuen, DW 10, 2183; L.: Lexer 100c (iterücken), Hennig (itrucken)
iteslich, mhd., Adj.: Vw.: s. eteslich
itewīz, itwīz, idewīz, etewīz, itwīze, idewīze, etewīze, itewīze, mhd., st. F., st. M., st. N.: nhd. Strafrede, Vorwurf, Schmähung, Tadel, Schmach, Schande, Kränkung, Demütigung, Anmaßung; ÜG.: lat. calumnia PsM, exprobans (M.) PsM, ingnominia PsM, improperium PsM, opprobrium PsM, probrum PsM; Hw.: s. itewīze; vgl. mnd. etwīz; Q.: LvReg, Gund, Kreuzf, HvNst, Teichn (st. M., st. N.), Trudp (vor 1150), Mar, RWchr5, GTroj (st. F.), Kchr, Mar, PsM, RWchr, ErzIII, SGPr, Jüngl, HBir, SHort, HvBurg, Apk, Ot (st. M.) (FB ītewīz), Bit, BrHoh, Er, Erlös, Flore, Greg, Kudr, KvWSilv, Mai, Nib, Trist, WvRh; E.: ahd. itawīz* 55, st. M. (a), st. N. (a), Schande, Schmach, Erniedrigung; s. germ. *ed-, Präf., wieder; s. wīzan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (itewiz), Hennig (itewiz)
itewīzære, mhd., st. M.: nhd. Schmäher, Tadler; E.: s. itewīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ītewizære)
itewīzen, itwīzen, mhd., sw. V.: nhd. schmähen, tadeln, Vorwürfe machen, vorwerfen, vorhalten; ÜG.: lat. exprobrare PsM; Q.: Mar (1172-1190), PsM, RWchr, Ot, EvA, Schachzb (FB itewīzen), Bit, Helmbr, HvMelk, Kudr, MvHeilFr, Nib; E.: ahd. itawīzen* 15, sw. V. (1a), schmähen, vorwerfen, schelten; ahd. itawīzōn* 20, sw. V. (2), schmähen, tadeln, verspotten, beschimpfen; s. itawīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (itewīzen), Hennig (itewīzen)
itlich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. iteslich
ītlinc, mhd., st. M.: nhd. Hülle, leere Hülle; E.: ?; L.: Hennig (ītlinc)
itniuwe, itniue, itnūwe, mhd., Adj.: Vw.: s. iteniuwe
itniuwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. iteniuwen
itrucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. iterücken
itrücken, mhd., sw. V.: Vw.: s. iterücken
itslich, mhd., Pron.-Adj.: Vw.: s. ieteslich
itteren*, ittern, mhd., sw. V.: nhd. wiederholen, wiederkäuen; Q.: Hiob (1338) (FB ittern); E.: s. lat. iterāre, V., noch einmal vornehmen, wiederholen; vgl. lat. iter, M., Weg, Gang (M.) (1), Reise; lat. īre, V., gehen, reisen; idg. *ei- (1), *h₁ei-, V., gehen, Pokorny 293; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (ittern); Son.: vgl. iterativ
ittern, mhd., sw. V.: Vw.: s. itteren
itwæge, mhd., st. N.: nhd. Flut, Strudel; Q.: KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Serv; E.: s. it, wæge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (itwæge)
itwinde, mhd., sw. F.: nhd. Wasserstrudel; Q.: Hiob (1338) (etwinde), Cranc (FB itwinde); E.: s. it, winde; W.: nhd. DW-
itwīz, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. itewīz
itwīz..., mhd.: Vw.: s. itewīz...
itwīzære, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; E.: s. itewiz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (itwīzære)
itwīzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. itewīzen
itzū, mhd., Adv.: Vw.: s. iezuo
itzunt, mhd., Adv.: Vw.: s. iezunt
iu, iuch, mhd., Pers.-Pron. Pl.: nhd. euch; Q.: Nib (um 1200), Parz; E.: s. ir (1); W.: nhd. euch, Pers.-Pron. Pl., euch, DW 3, 1190, DW2 8, 2430; L.: Lexer 100c (iu)
iuch, mhd., Pl.: Vw.: s. iu
iuften, mhd., sw. V.: nhd. auftun, eröffnen; Q.: WvÖst (1314) (FB iuften); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 100c (iuften)
iule, mhd., sw. F.: nhd. Eule; Vw.: s. stein-, turn-; Hw.: s. iuwel, hiuwel; Q.: Renner, WälGa (1215/16), Urk; E.: s. iuwele; W.: nhd. Eule, F., Eule, DW 3, 1193, DW2 8, 2439; L.: Lexer 100c (iule), Hennig (iule), WMU (iule N687 [1295] 1 Bel.)
iur, mhd., Poss.-Pron.: Vw.: s. iuwer
iut, mhd., Adv.: Vw.: s. iht
iuter, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. ūter
iuterlīn, ūterlich*, mhd., st. N.: nhd. Euterlein; Q.: Lexer (2. Hälfte 15. Jh.); E.: s. iuter, līn; W.: nhd. Euterlein, N., Euterlein, Euterle, DW 3, 1198; L.: Lexer 100c (iuterlīn)
iuweht, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
iuwel, mhd., sw. F.: nhd. Eule; Vw.: s. naht-; Hw.: s. iule, hiuwel; Q.: ErzIII, Parad, BDan, MinnerI, MinnerII, KvMSph, Pilgerf (FB iuwel), BdN, Er (um 1185), Martina, Renner, Wig; E.: s. *hūwō-, *hūwōn, *hūwa-, *hūwan, germ., Eule; s. idg. *kau̯ā, Sb., Vogel, Eule, Möwe, Pokorny 535; vgl. idg. *kā̆u-, *kē̆u-, *kū-, V., heulen, schreien, Pokorny 535; W.: s. nhd. Eule, Uhu, sw. M., Eule, Uhu, DW 3, 1193, DW2 8, 2439; L.: Lexer 100c (iuwel)
iuwelenouge, mhd., sw. M.: nhd. Eulenauge; E.: s. iuwel, ouge; W.: s. nhd. Eulenauge, N., Eulenauge, funkelndes Auge der Eule, DW 3, 1194; L.: Lexer 413a (iuwelnouge)
iuwelenslaht, mhd., Adj.: nhd. eulenartig, eulengleich; Q.: Freid, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. iuwel, slaht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 413a (iuwelsnaht)
iuwer, iwer, iur, hūwe, mhd., Poss.-Pron.: nhd. euer; ÜG.: lat. vester PsM; Q.: Will (1060-1065), PsM, Heimesf, Ot (FB iuwer), KvWEngelh, LAlex (1150-1170), Neidh, Nib, MerswZM, UvLFrd, Urk; E.: ahd. iuwēr* 270, iuwar*, Poss.-Pron., euer; germ. *izwera, *izwara, Poss.-Pron., euer; s. idg. *u̯ē̆s- (6), *u̯ō̆s-, Poss.-Pron., ihr, Pokorny 1173; vgl. idg. *iu̯- (1), Pron., ihr; W.: nhd. euer, Poss.-Pron., euer, DW 3, 1192, DW2 8, 2434; L.: Lexer 100c (iuwer), Hennig (iuwer), WMU (iuwer 93 [1265] 85 Bel.)
iuwerhalp 1, mhd., Adv.: nhd. von eurer Seite, eurerseits; Q.: Urk (1274); E.: s. iuwer, halp; W.: vgl. eurenthalb, Adv., eurenthalb, euretwegen, DW2 8, 2442; L.: WMU (iuwerhalp 221 [1274] 1 Bel.)
iuzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ent-, s. ūzen
iuzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. ūzeren
īwe, ībe, mhd., st. F.: nhd. Eibe, Bogen aus Eibenholz; Hw.: vgl. mnd. īve; Q.: Gl; E.: ahd. īwa 17, eiba, st. F. (ō), sw. F. (n), Eibe; s. germ. *īgwa, *īgwaz, st. M. (a), Eibe; idg. *eiu̯ā, F., Eibe, Pokorny 297; vgl. idg. *ei- (3), Adj., rötlich, bunt, Pokorny 297; W.: s. nhd. Eibe, F., Eibe, DW 3, 77, DW2 7, 315; L.: Lexer 100c (īwe)
iwer, mhd., Poss.-Pron.: Vw.: s. iuwer
īwīn, mhd., Adj.: nhd. Eiben..., von der Eibe hergestellt, aus Eibenholz hergestellt; Q.: Hätzl, Parz (1200-1210), Urk; E.: ahd. īwīn* 6, Adj., Eiben..., von der Eibe; s. īwa; W.: nhd. eiben, Adj., „eiben“, Eiben..., DW 3, 78, DW2 7, 316; R.: īwīn graz: nhd. Eibentriebe; R.: īwīn loup: nhd. Eibentriebe; L.: Lexer 100c (īwīn), Hennig (īwīn)
īwit (1), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. iht
īwit (2), mhd., Adv.: Vw.: s. iht
iz, mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. ez