d, mhd., Buchstabe: nhd. D; Q.: Buchstb; L.: MWB 1, 1173 (d)
da (1), dā, dar, dār, der, dir, mhd., Adv.: Vw.: s. dar; L.: Hennig (da), WMU (dā 278 [1276] 5500 Bel.)
da (2), dā, dar, dār, mhd., Rel.-Pron.?: nhd. dorthin wo, wonach, wohin, an; E.: s. dār; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (da)
da (3), dā, dar, dār, mhd., Konj., Adv.: nhd. da, dort, dabei, dann, wo, wenn, als, während (Konj.); ÜG.: lat. cum BrTr, enim BrTr, ergo BrTr, ibi BrTr, ubi BrTr; Q.: BrTr, Urk (1276); E.: s. dār; W.: nhd. da, Konj., da, DW2 6, 1; L.: Hennig (da), WMU (dā 278 [1276] 5500 Bel.)
da (4), dā, dar, dār, der, dir, mhd., Partikel: nhd. da; E.: s. dār; W.: nhd. DW2-; R.: nū dar: auf; L.: Hennig (da)
, mhd., Adv.: Vw.: s. da (2)
daab (1), mhd., Adv.: Vw.: s. darab (1)
daab (2), dāab, darab, mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. darab (2)
daabe*, dā abe, dāab, darab, drab, drabe, mhd., Adv.: Vw.: s. darabe
daan (1), mhd., Adv.: Vw.: s. daran
daan (2), dāan, daran, mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. daran (2)
daane*, dā ane, do āne, dāan, daran, doan, dran, mhd., Adv.: Vw.: s. darane
dāb, dā bī, darbi*, derbī, dobī, do bī, mhd., Adv.: Vw.: s. darbī
dābeniden 1, mhd., Adv.: nhd. unterhalb, darunter; Q.: Urk (1263); E.: s. dā, benīden; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dā beniden 78 [1263] 1 Bel.)
dābevorne, dābeforne*, mhd., Adv.: nhd. „davor“; Q.: Brun (1275-1276) (bevore) (FB dābevorne); E.: s. dā, bevorne; W.: nhd. DW2-
dābī, dabī, mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. dārbī
dābībelīben, mhd., st. V.: nhd. „dabeibleiben“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dābībelīben); E.: s. dābī, belīben; W.: nhd. dabeibleiben, st. V., dabeibleiben, DW2 6, 22
dābībestān, mhd., anom. V.: nhd. „dabeistehen“; Hw.: s. dābīstān; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dābībestān); E.: s. dābī, bestān; W.: s. nhd. dabeistehen, st. V., dabeistehen, DW2 6, 22
dabide, mhd., Adv.: Vw.: s. damit
dābīschiezen, mhd., st. V.: nhd. „schießen“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB dābīschiezen); E.: s. dābī, schiezen; W.: nhd. DW2-
dābīstān, mhd., anom. V.: nhd. „dabeistehen“; Hw.: s. dābībestān; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dābīstān); E.: s. dābī, stān; W.: nhd. dabeistehen, st. V., dabeistehen, DW2 6, 22
dābobene, mhd., Adv.: nhd. oberhalb, darüber hinaus; Q.: Urk; E.: s. dā, bobene; W.: nhd. (ält.) daboben, Adv., oberhalb, DW2 6, 95; R.: dā bobene, Adv.: oberhalb, darüber hinaus; L.: WMU (dā 278 [1276] 5500 Bel.)
dach, tach, mhd., st. N.: nhd. Dach, Bedachung, Bedeckung, Decke, Hülle, Überzug, Oberstoff, Bekleidung, Obergewand, Pferdedecke, Bettdecke, Schutz, Krönung, Vollendung, Spitze, Gipfel, Verdeck, Oberstes, Höchstes, Schirmendes, Schützendes, Kopf; ÜG.: lat. tectum PsM; Vw.: s. gūdenes-*, haven-, helm-, himel-, houbet-, īsen-, meien-*, schindel-, schoup-, slier-, stein-, strō-, sunnen-, über-, zendel-, ziegel-; Hw.: vgl. mnd. dak; Q.: LAlex, PsM, Ren, LvReg, Enik, TürlWh, Brun, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl (FB dach), BdN, Er, EvBeh, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Iw, JvR, Kudr, KvWKlage, KvWLd, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Martina, Mechth, Mügeln, Parz, PassI/II, PassIII, PleierGar, PleierTand, RhMl, SalArz, StatDtOrd, Trist, Tu, TürlWh, UvL, UvLFrd, VMos, Walth, Wartb, WernhSpr, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. dah* 11, st. N. (a), Dach, Decke; germ. *þaka-, *þakam, st. N. (a), Decke, Bedeckung, Dach; s. idg. *togā, Sb., Bedeckung, Pokorny 1013; idg. *stegos-, *tegos-, N., Dach, Haus, Pokorny 1013; vgl. idg. *steg- (1), *teg- (1), V., decken, Pokorny 1013; W.: nhd. Dach, N., Decke, Dach, DW 2, 560, DW2 6, 25; L.: Lexer 29b (dach), Hennig (dach), WMU (dach 3474 [1299] 11 Bel.), MWB 1, 1173 (dach)
dachbret, mhd., st. N.: nhd. „Dachbrett“, Brett zum Decken eines Daches; Q.: NüP (14. Jh.); E.: s. dach, bret; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1176 (dachbret)
dāche (1), mhd., sw. M.?: nhd. Docht; ÜG.: lat. lignus VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1176 (dāche)
dāche (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. dahe
dachen (1), mhd., sw. V.: nhd. decken, bedecken; Hw.: vgl. mnd. dāken (2); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. dach; W.: nhd. (ält.) dachen, sw. V., mit einem Dach versehen, DW2 6, 35; L.: Lexer 29c (dachen), MWB 1, 1176 (dachen)
dachen (2), mhd., sw. V.: nhd. denken; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. denken; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1177 (dachen)
dachgruobe, mhd., F.: Vw.: s. dahegruobe
dachkanel*, dachkenel, mhd., st. M.: nhd. Dachrinne; ÜG.: lat. ymbrex VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. dach, kanel; W.: nhd. (ält.) Dachkannel, M., Dachrinne, DW 2, 664; L.: MWB 1, 1177 (dachkenel)
dachkenel, mhd., st. M.: Vw.: s. dachkanel*
dachkrūt, mhd., st. N.: nhd. „Dachkraut“, Gras auf dem Dach; Q.: Cranc (1347-1359) (FB dachkrūt); E.: s. dach, krūt; W.: s. nhd. Dachkraut, N., Dachkraut, DW2-; L.: MWB 1, 1177 (dachkrūt)
dachrinne, mhd., sw. F.: nhd. Dachrinne; Q.: StRWien (4. Viertel 13. Jh.); E.: s. dach, rinne; W.: nhd. Dachrinne, F., Dachrinne, DW 2, 666; L.: MWB 1, 1177 (dachrinne)
dachstein, mhd., st. M.: nhd. „Dachstein“, Dachziegel; Hw.: vgl. mnd. dakstēn; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. dach, stein; W.: nhd. Dachstein, M., Dachstein, DW2 6, 42; L.: Lexer 29c (dachstein)
dachtropfe, mhd., sw. M.: nhd. „Dachtropfen“, Dachtraufe, vom Hausdach herabtropfendes Regenwasser, Dachrinne; ÜG.: lat. compluvium SH, stillicidium SH; Q.: GestRom, MinneR481, SH, StRVill, StRWien (4. Viertel 13. Jh.); E.: s. dach, tropfe, s. dachtrouf; W.: nhd. (ält.) Dachtropfe, M., Dachtraufe, DW2 6, 44; L.: Lexer 29c (dachtrouf), MWB 1, 1177 (dachtropfe)
dachtrouf, mhd., st. N., st. M.: nhd. Dachtraufe, Dachrinne, vom Hausdach herabtropfendes Regenwasser; ÜG.: lat. compluvium SH; Q.: Helbl, RbBasel, SH, Gl, Urk (1284); E.: ahd. dahtrouf* 6, st. M. (a?, i?), Dachtraufe, Traufe; s. dah, trouf; W.: s. nhd. Dachtraufe, F., Dachtraufe, DW2 6, 44; L.: Lexer 29c (dachtrouf), WMU (dachtrouf N260 [1284] 1 Bel.), MWB 1, 1177 (dachtrouf)
dachunge, mhd., st. F.: nhd. Bedachung; Q.: WeistGr (1303); E.: s. dach, dachen; W.: nhd. (ält.) Dachung, F., Bedachung, DW2 6, 45; L.: Lexer 29c (dachunge), MWB 1, 1177 (dachunge)
dachziegel 3, mhd., st. M.: nhd. Dachziegel; Hw.: vgl. mnd. daktēgel; Q.: Urk (1281); E.: s. dach, ziegel; W.: nhd. Dachziegel, M., Dachziegel, DW2 6, 46; L.: WMU (dachziegel 548 [1281] 3 Bel.), MWB 1, 1177 (dachziegel)
dact, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. decket
dadurch, dādurch, dā, durch, dardurch, derdurch, dodurch, mhd., Adv.: nhd. dadurch, dagegen, hingegen, dorthin, dafür, darauf, dahindurch, wodurch; Q.: Ot (FB dādurch), Urk (1286); E.: s. ahd. dārduruh* 5, Adv., Präf., dadurch; s. dār, duruh; W.: nhd. dadurch, Adv., dadurch, deshalb, wodurch, DW 2, 671, DW2 6, 48; L.: WMU (dā durch 825 [1286] 3 Bel.)
dādurchdringen, mhd., st. V.: nhd. „durchdringen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dādurch dringen); E.: s. dādurch, dringen; W.: nhd. DW2-
dādurchkomen, mhd., st. V.: nhd. „durchkommen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dādurch kommen); E.: s. dādurch, komen; W.: nhd. DW2-
dādurchslahen, mhd., st. V.: nhd. durchschlagen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dādurch slahen); E.: s. dādurch, slahen; W.: nhd. DW2-
dādurchvallen, dādurchfallen*, mhd., st. V.: nhd. „durchfallen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dādurch vallen); E.: s. dādurch, vallen; W.: nhd. DW2-
dæhtec, mhd., Adj.: Vw.: s. dæhtic*
dæhtic*, dæhtec, mhd., Adj.: nhd. denkend, nachdenklich, besonnen (Adj.); Vw.: s. ge-, got-; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dāht, denken, ic; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1181 (dæhtec)
dæhticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. dāht, ic, lich; W.: nhd. DW2-
dæhticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ver-; E.: s. dæhticlich, līche; W.: nhd. DW2-
dæhtlich***, mhd., Adj.: nhd. denkend; Vw.: s. ane-, vüre-*; E.: s. denken, lich; W.: nhd. DW2-
dæhtlīche***, mhd., Adv.: nhd. denkend; Vw.: s. ane-; E.: s. dæhtlich***; W.: nhd. DW2-
dæhtnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. dāht, denken, nisse; W.: nhd. DW2-
dæn, mhd., sw. V.: Vw.: s. douwen
daeneben, mhd., Adv.: Vw.: s. dāneben
daengegen, daengagen, daingegen, daingagen, mhd., Adv.: nhd. dagegen, hingegen, dorthin, dafür, darauf; Hw.: s. dāengegen; E.: s. da, engegen; W.: s. nhd. dagegen, Adv., dagegen, DW2 6, 64; L.: Hennig (daengegen)
dāengegen 9, dō engegen, mhd., Adv.: nhd. da gegenüber, gegenüber, dagegen, dawider; Hw.: s. daengegen; Q.: Urk (1278); E.: s. dā, engegen; W.: s. nhd. dagegen, Adv., dagegen, DW2 6, 64; L.: WMU (dā engegen 345 [1278] 9 Bel.)
daengegenüber*, dar engegenüber, mhd., Adv.: nhd. dem gegenüber; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. dar, en, gegenüber; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1212 (dar engegenüber)
daenzwischen, dā enzwischen, darenzwischen, dainzwischen, darinzwischen, dar enzwischen, mhd., Adv.: nhd. dazwischen, darin, währenddessen; Q.: HartmKlage, MNat, PrOberalt, Rol, VMos (1130/40), Walth, Wig, Urk; E.: s. da, dar, en, in, zwischen; W.: s. nhd. dazwischen, Adv., dazwischen, DW2 6, 454; L.: Hennig (daenzwischen), MWB 1, 1212 (dar enzwischen), WMU (dā enzwischen N8 [1262] 23 Bel.)
dære (1), mhd., Adj.: nhd. freundlich, angenehm, ansehnlich, passlich, tauglich, passend, angemessen, vorzüglich; Vw.: s. un-; Hw.: s. dāre; Q.: Apk (FB dære), SSp (1221-1224); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (dære), MWB 1, 1210 (dære); Son.: SSp mnd.?
dære (2), mhd., st. N.: nhd. „?“; Q.: BFrau (um 1250); E.: Herkunft unklar; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1210 (dære)
dæren, mhd., sw. V.: nhd. singen, nachahmen; Q.: SHort (FB dæren), OvW, SchwPr (1275-1300); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (dæren), MWB 1, 1210 (dæren)
dæsic, mhd., Adj.: nhd. still, in sich gekehrt, dumm, albern, träge; Q.: Frl (1276-1318); E.: ?; W.: nhd. (ält.) däsig, Adj., däsig, träge, zahm, DW2 6, 365; L.: Lexer 30a (dāsic), Hennig (dæsic)
dæwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. douwen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (douwen)
daffer, mhd., st. F.: Vw.: s. taverne
dagegen, dāgegen, dargegen, dergegen, dargein, dergein, dargagen, dergagen, dar gegen, darkegen, derkegen, mhd., Adv.: nhd. dagegen, hingegen, gegenüber, dorthin, dafür, darauf; Hw.: vgl. mnd. dārgēgen; Q.: Ot (FB dāgegen), Aneg (um 1173), GvN, Lanc, Mar, NvJer, Parz, RAlex, RbMagdeb, SGPr, StRFreiberg, Tannh, UvZLanz, Wh, Urk; E.: s. da, dar, der, gegen; W.: nhd. dagegen, Adv., dagegen, DW2 6, 64; L.: Hennig (dagegen), WMU (dar gegen 466 [1281] 6 Bel.), MWB 1, 1212 (dar gegen)
dagelieht, mhd., st. N.: Vw.: s. tagelieht
dagen, mhd., sw. V.: nhd. schweigen, still sein (V.), schweigen von, verschweigen, nicht reden über, ruhig zuhören, schweigend zuhören; Vw.: s. ge-; Q.: Kchr, Mar, LBarl, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, HTrist, Gund, HvNst, Ot, BDan, Hawich (FB dagen), Ägidius, EbvErf, Eracl, Freid, Gen (1060-1080), Iw, Krone, KvWTroj, LAlex, NibB, NibC, Parz, PassIII, Reinm, Roth, RvEBarl, StrAmis, StrBsp, SüklV, Vät, VitasPatr, Wartb, Wartb, WernhSpr, Wh, Wig; E.: ahd. dagēn* 8, sw. V. (3), schweigen; germ. *þagēn, *þagǣn, sw. V., schweigen; idg. *tak-, *takē-, *takēi-, V., schweigen, Pokorny 1055; W.: fnhd. dagen, sw. V., schweigen, verschweigen, ruhig zuhören, DW2-; L.: Lexer 29c (dagen), Hennig (dagen), MWB 1, 1178 (dagen)
daget***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. dagen
dagheræt, mhd., st. F.: Vw.: s. tagerāt
dahe, tahe, dāche, tāche, mhd., sw. F.: nhd. Lehm, Ton (M.) (1), Scherbe; ÜG.: lat. figulus PsM, testa PsM; Hw.: vgl. mnd. dā (1); Q.: PsM, Ot, Schachzb (FB dahe), BdN, Netz, PsTr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. dāha 17, sw. F. (n), Ton (M.) (1), Lehm, Scherbe, Topf; germ. *þanhō-, *þanhōn, *þahō-, *þahōn, sw. F. (n), Lehm, Ton (M.) (1); s. idg. *tenk-, V., ziehen, gerinnen, fest werden, Pokorny 1068; vgl. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: fnhd. dāhe, F., (tāhen, M.,) Lehm, Ton (M.) (1), DW 2, 677, 21, 91, DW2 6, 71; L.: Lexer 29c (dahe), MWB 1, 1179 (dahe)
dahegruobe, dachgruobe, mhd., F.: nhd. Lehmgrube, Tongrube; Q.: StiftStBernh (13. Jh.?); E.: s. dahe, gruobe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dachgroube), MWB 1, 1177 (dachgruobe)
dāheim, daheim, darheim, doheim, mhd., Adv.: nhd. daheim, zu Hause, nach Hause; Hw.: s. dāheime; E.: s. ahd. dārheime 1, Adv., daheim; s. dār, heime; W.: nhd. daheim, Adv., zu Hause, daheim, DW 2, 677, DW2 6, 73; L.: Hennig (dāheim)
daheime, mhd., Adv.: Vw.: s. dāheime
dāheime, daheime, darheime, mhd., Adv.: nhd. daheim, zu Hause; Hw.: s. dāheim; Q.: ErzIII, SGPr, Ot, Tauler (FB dāheime), DSp, Herb, Iw, Mühlh, Roth, StRAugsb, VMos (1130/40), Urk; E.: s. dā, heime; W.: nhd. daheim, Adv., zu Hause, daheim, DW 2, 677, DW2 6, 73; L.: WMU (dā heime 369 [1278] 7 Bel.), MWB 1, 1214 (darheime)
dahenīn, mhd., Adj.: nhd. aus Leim bestehend, aus Leim hergestellt, irden; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB dahenīn); E.: s. dahe, īn; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1179 (dahenīn)
daher, mhd., Adv.: nhd. her, bisher, hierher; Vw.: s. al-*; Hw.: s. dāher; E.: s. da, her; W.: nhd. daher, Adv., daher, DW2 6, 75; L.: Hennig (daher)
dāher, dā her, mhd., Adv.: nhd. bisher, bis jetzt, woher, hierher, heran; Hw.: s. daher; vgl. mnd. dārhēr; Q.: Ot, WernhMl (FB dāher), Reinm, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Te, Urk; E.: s. dā, her; W.: s. nhd. daher, Adv., daher, DW2 6, 75; L.: WMU (dā her 1854 [1293] 27 Bel.), MWB 1, 1180 (dā her)
dahie, mhd., Adv.: nhd. hier; E.: s. da, hie; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dahie)
dahin, dāhin, dā hin, dar hin, dohin, mhd., Adv.: nhd. dort, dorthin, hin, hinab, hinweg, weg, von dannen, vergangen, vorbei, dazu, gegenüber, dagegen, wohin, bis wann, fort; Vw.: s. al-*; Q.: RAlex, StrAmis, Ot, WernhMl (FB dāhin), Berth, Hartm, Hochz, Iw, KvL, LivlChr, MemMori (um 1070), Rol, Roth, SGPr, Trist, UvS, VEzzo, Wi, Urk; E.: s. da, hin; W.: nhd. dahin, Adv., dahin, DW2 6, 88; L.: Hennig (dahin), WMU (dā hin 93 [1265] 46 Bel.), MWB 1, 1214 (dar hin)
dāhin, mhd., Adv.: Vw.: s. dahin
dāhinden 2, mhd., Adv.: nhd. da hinten; Hw.: vgl. mnd. dārhinden; Q.: Urk (1278); E.: s. dā, hinden; W.: s. nhd. dahinten, Adv., dahinten, DW2 6, 104; L.: WMU (dā hinten 364 [1278] 2 Bel.)
dāhinder, dar hinder, da hinder, mhd., Adv.: nhd. dahinter; Q.: Greg (1186/90), Lanc, Urk; E.: s. dā, hinder; W.: s. nhd. dahinter, Adv., dahinter, DW2 6, 106; L.: WMU (dā hinder 870 [1287] 4 Bel.), MWB 1, 1215 (dar hinder)
dāhine, mhd., Adv.: nhd. dahin; E.: s. ahd. dārhina 1, Adv., Präf., dahin; s. dār, hina; W.: nhd. dahin, Adv., dahin, DW 2, 685, DW2 6, 88
dāhingewerfen, mhd., st. V.: nhd. „dahinwerfen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB dāhin gewerfen); E.: s. dāhin, gewerfen; W.: nhd. DW2-
dāhingewīchen, mhd., st. V.: nhd. „dahinweichen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB dāhin gewīchen); E.: s. dāhin, gewīchen; W.: nhd. DW2-
dāhinsīn, mhd., anom. V.: nhd. „dahinsein“; Hw.: s. dāhinwesen; Q.: Gund (1290-1300) (FB dāhin sīn); E.: s. dāhin, sīn; W.: s. nhd. dahinsein, V., dahinsein, DW2-
dāhinvaren*, dāhinvarn, mhd., st. V.: nhd. „dahinfahren“; Q.: Gund (1290-1300) (FB dāhin varn); E.: s. dāhin, varen; W.: s. nhd. dahinfahren, V., dahinfahren, DW2 6, 95
dāhinwesen, mhd., st. V.: nhd. „dahinsein“; Hw.: s. dāhinsīn; Q.: HTrist (1285-1290) (FB dāhin wesen); E.: s. dāhin, wesen; W.: nhd. DW2-
dahs, tahs, mhd., st. M.: nhd. Dachs; Vw.: s. wazzer-; Hw.: vgl. mnd. das (1); Q.: StrAmis (1220-1250), HTrist, Minneb, WernhMl (FB dahs), Alex, BdN, HvPforzen, ReinFu, Renner, Urk; E.: ahd. dahs 23, st. M. (i?), Dachs; germ. *þahsu-, *þahsuz, st. M. (u), Dachs; vgl. idg. *tek̑t-?, V., flechten, fügen, Pokorny 1058; W.: nhd. Dachs, M., Dachs, DW 2, 666, DW2 6, 39; L.: Lexer 29c (dahs), Hennig (dahs), MWB 1, 1180 (dahs), WMU (dahs 462 [1281] 1 Bel.)
dahsboum*, dahspoum, mhd., st. M.: nhd. Taxus, Eibe; Q.: BdN (1348/50); E.: s. lat. taxus, F., Taxusbaum, Eibenbaum, Eibe, Wurfspieß; vgl. idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Pokorny 1059; s. mhd. boum; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dahspoum), MWB 1, 1180 (dahsboum)
dahse 1, mhd., sw. M.: nhd. Dachs; ÜG.: lat. (melas) Gl; Q.: Gl (13. Jh./1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dahs; W.: nhd. Dachs, M., Dachs, DW2 6, 39; L.: Glossenwörterbuch 798a (dahse)
dahsloch, mhd., st. N.: nhd. „Dachsloch“, Dachsbau; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. dahs, loch; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dahsloch), MWB 1, 1180 (dahsloch)
dahspoum, mhd., st. M.: Vw.: s. dahsboum
dāht (1), mhd., st. M.: nhd. Denken, Gedanke; Vw.: s. ane-, ge-, misse-; Hw.: vgl. mnd. dacht (1); Q.: UvTürhTr (vor 1243); E.: s. denken; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dāht), MWB 1, 1180 (dāht)
dāht (2), mhd., st. N.: Vw.: s. tāht
dāht (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. denket
dāht (4), mhd., st. F.: nhd. „(?)“; Q.: Ren (nach 1243) (FB dāht); E.: ??; W.: nhd. DW2-
dāhtes***, mhd., Adv.: nhd. gedacht; Vw.: s. vüre-*; E.: s. dāht, denken; W.: nhd. DW2-
dāhtic***, mhd., Adj.: nhd. gedacht; Vw.: s. vore-*; E.: s. denken, ic; W.: nhd. DW2-
dāhticheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. vore-*; E.: s. dāht, denken, ic, heit; W.: nhd. DW2-
dāhtunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ur-; E.: s. dāht, unge; W.: nhd. DW2-
dain (1), dainne, darinnen, dinne, drin, trin, mhd., Adv.: nhd. darin, drinnen, dort drinnen, dort, da hinein, hinein, dahin; Hw.: s. dāin; vgl. mnd. dārin; E.: s. da, dar, inne, innen; W.: s. nhd. darin, Adv., darin, DW2 6, 293; L.: Hennig (dain)
dain (2), dainne, darinnen, mhd., Rel.-Adv.: nhd. worin, in dem, in den; E.: s. da, dar, inne, innen; W.: s. nhd. darin, Adv., darin, DW2 6, 293; L.: Hennig (dain)
dāin 19, mhd., Adv.: nhd. dahinein, worin, wohinein; Hw.: s. dain (1); Q.: Urk (1261); E.: s. dā in; W.: s. nhd. darin, Adv., darin, DW2 6, 293; L.: WMU (dā in 55 [1261] 19 Bel.)
dāinbinnen 1, mhd., Adv.: nhd. inzwischen; Q.: Urk (1263); E.: s. dā, inbinnen; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dā inbinnen 78 [1263] 1 Bel.)
daingegen, mhd., Adv.: Vw.: s. dagegen
dāinne 120 und häufiger, dō inne, mhd., Adv.: nhd. darin, worin; Hw.: vgl. mnd. dārinne; Q.: Urk (1248); E.: s. dā, inne; W.: s. nhd. darin, Adv., darin, DW2 6, 293; L.: WMU (dā inne 9 [1248] 120 Bel.)
dainzwischen, mhd., Adv.: Vw.: s. daenzwischen
dakegen, mhd., Adv.: Vw.: s. dagegen
dālest, tālest, tōlest, mhd., Adv.: nhd. wenigstens, endlich; E.: s. dā, lest; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dālest)
dāling, mhd., Adv.: Vw.: s. tagelanc
dalmanke, mhd., sw. F.: nhd. „Dalmanke“, Dalmatika, liturgisches Gewand; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. lat. Dalmatica, F., liturgisches Gewand der Diakone; vgl. lat. Dalmatus, M., Dalmatiner; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dalmanken), MWB 1, 1181 (dalmaticā)
dalmaticā, mhd., st. F.: nhd. Dalmatika, liturgisches Gewand; ÜG.: lat. dalmatica SH; Q.: En (1187/89), KvWSilv, Lucid, SH; I.: Lw. lat. dalmatica; E.: s. lat. dalmatica, F., liturgisches Gewand der Diakone; vgl. lat. Dalmatus, M., Dalmatiner; weitere Etymologie unbekannt; L.: MWB 1, 1181 (dalmaticā)
dalmut, mhd., st. M.: nhd. Talmud; Q.: Teichn (FB dalmut), Berth (um 1275), Elis; E.: aus dem Hebr., Belehrung, Studium; W.: s. nhd. Talmud, M., Talmud, DW2-; L.: Hennig (dalmut)
dalpen, mhd., sw. V.: nhd. graben; E.: s. delben (?); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dalpen)
dam (1), mhd., st. M.: nhd. Damhirsch; Hw.: s. dame; E.: s. dame; W.: vgl. nhd. Damhirsch, M., Damhirsch, DW2 6, 137; L.: Hennig (dam)
dam (2), mhd., st. M.: Vw.: s. tam
dam (3), mhd., st. M.: nhd. „Verdammnis“ (?); Q.: TvKulm (1331) (FB dam); E.: s. damnare; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1181 (dam)
dame, dāme, damme, mhd., sw. F.: nhd. Damhirsch, Damhinde, Ziege; ÜG.: lat. damma SH, dammula SH; Hw.: s. dam (1); Q.: BdN, Lucid (1190-1195), SH; E.: ahd. dāma 1, sw. F. (n)?, Damhirsch, Damhinde; s. lat. dāma, damma, F., Gemse, Rehkalb, Tier aus dem Rehgeschlecht; vielleicht Entlehnung aus dem Keltischen, vgl. air. dam, M., Ochse; vgl. idg. *demə-, *domə-, V., zähmen, Pokorny 199; idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dame), MWB 1, 1181 (dāme)
dāme, mhd., sw. F.: Vw.: s. dame
dāmeltier, mhd., st. N.: nhd. Damhirsch, Reh, Ziege; ÜG.: lat. dammula SH, VocClos; Q.: SH, VocClos; E.: s. dame, tier; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1181 (dāmeltier)
damit (1), mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. darmit
damit (2), mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
dāmit, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
dāmite (1), dō mite, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmite (1)
dāmite (2), mhd., Konj.: Vw.: s. dārmite (2)
dāmitten 1, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmitten
damme, mhd., sw. F.: Vw.: s. dame
dammelen***, mhd., sw. V.: nhd. verdammen; Vw.: s. ver-; E.: s. damnen; W.: nhd. DW2-
damnen (1), mhd., sw. V.: nhd. verdammen, verurteilen; Q.: Apk (vor 1312), Hiob (FB damnen); E.: s. lat. damnāre, V., büßen, büßen lassen; vgl. lat. damnum, N., Einbuße, Verlust, Schade, Schaden, Nachteil; vgl. idg. *dāp-, *dəp-, Sb., Opfermahl, Pokorny 176; idg. *dā-, *dāi-, *dī̆-, V., teilen, zerschneiden, zerreißen, Pokorny 175; W.: nhd. (ält.) damnen, sw. V., verdammen, DW2 6, 163; L.: Lexer 29c (damnen), MWB 1, 1181 (damnen)
damnen*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Verdammen; Vw.: s. ver-; E.: s. damnen (1); W.: nhd. DW2-
damnet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verdammt; Vw.: s. ver-; E.: s. damnen (1); W.: nhd. DW2-
damnete***, mhd., sw. M.: nhd. Verdammter; Vw.: s. ver-; E.: s. damnen (1); W.: nhd. DW2-
damnisse, mhd., st. F.: nhd. Verdammnis, Unheil; Vw.: s. ver-; Q.: Apk, Loheng (1283), Mügeln; E.: s. damnen; W.: nhd. (ält.) Damnis, F., Verdammnis, DW2 6, 163; L.: Lexer 29c (damnisse), MWB 1, 1181 (damnisse)
damnunge, mhd., st. F.: nhd. Verdammnis; Q.: Mar (1172-1190) (FB damnunge); E.: s. damnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378b (damnunge), MWB 1, 1182 (damnunge)
damnus, mhd., st. F.: nhd. Verdammung, Verdammnis; Q.: Apk (damnis) (FB damnus), Loheng (1283), Mügeln; E.: s. lat. damnum, N., Einbuße, Verlust, Schade, Schaden, Nachteil; vgl. idg. *dāp-, *dəp-, Sb., Opfermahl, Pokorny 176; idg. *dā-, *dāi-, *dī̆-, V., teilen, zerschneiden, zerreißen, Pokorny 175; W.: nhd. DW2-; L.: FB 62a (damnus)
damoisēl, mhd., st. M.: nhd. junger Adeliger; Q.: Er (um 1185); E.: s. damoisēle; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1182 (damoisēl)
damoisēle, mhd., F.: nhd. „Mademoiselle“; Q.: Suol (FB damoisēle), Trist (um 1210); E.: s. frz. damoiselle, F., Edelfräulein afrz. domnizelle, F., Edelfräulein; gallorom. *domnicella; von lat. domina, domna, F., Herrin; vgl. lat. dominus, domnus, M., Herr, Hausherr; lat. domus, F., Haus, Geschlecht, Schule; vgl. idg. *dem-, *demə-, *demh₂-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: nhd. (ält.) Damoiselle, F., Mademoiselle, DW2 6, 164
dampf, tampf, damph, tamph*, damp, mhd., st. M.: nhd. Dampf (M.) (1), Rauch, Dunst, Ausdünstung, Marter, Not, Pein, Bedrängnis; Hw.: vgl. mnd. damp; Q.: ErzIII, GTroj, Vät, Apk, Ot, Tauler (FB dampf), Barth, Cranc, DvA, Elis, Helbl, KvWTroj, Loheng, Mügeln, MügelnKranz, PassI/II, PassIII, PrGries (vor 1150), SalArz, SchwPr, Trudp, Tund, UvLFrd; E.: ahd. dampf* 3, damph, st. M. (a?, i?), Dampf (M.) (1); s. germ. *dempan, sw. V., dampfen, stieben; vgl. idg. *dʰem-, *dʰemə-, V., stieben, rauchen, Pokorny 247; W.: nhd. Dampf, M., Dampf (M.) (1), Rauch, Dunst, Qualm, DW 2, 714, DW2 6, 169; L.: Lexer 29c (dampf), Lexer 378b (dampf), Hennig (dampf), MWB 1, 1182 (damph)
dampfe*, damphe, mhd., sw. M.: nhd. Heiserkeit, Erkrankung der Luftröhre; ÜG.: lat. brancus morbus SH; Q.: SalArz (Anfang 13. Jh.), SH; E.: s. dampf; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1183 (damphe)
dampfec, mhd., Adj.: Vw.: s. dampfic
dampfen (1), damphen, mhd., sw. V.: nhd. „dampfen“, rauchen, qualmen, an Schwindsucht leiden; Hw.: vgl. mnd. dampen; Q.: BDan (um 1331); E.: s. dampf; W.: s. nhd. dampfen, V., dampfen, DW2 6, 180; L.: Lexer 378b (dampfen), MWB 1, 1183 (damphen)
dampfen (2), mhd., st. N.: nhd. „Dampfen (N.)“; Q.: BDan (um 1331) (FB dampfen); E.: s. dampfen (1); W.: s. nhd. Dampfen, N., Dampfen, DW2-
dampfic*, dampfec, mhd., Adj.: nhd. „dämpfig“, dampfend, asthmatisch, schwindsüchtig; Hw.: vgl. mnd. dampich; Q.: Seuse (1330-1360) (tempifig) (FB dampfec), Mügeln; E.: s. dampf; W.: s. nhd. dämpfig, Adj., dämpfig, DW2 6, 188; L.: Lexer 378b (dampfec)
dampflich, damphlich, mhd., Adj.: nhd. dampfend; Q.: GTroj (1270-1300) (FB dampflich); E.: s. dampf; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dampflich), MWB 1, 1183 (damphlich)
damph, mhd., st. M.: Vw.: s. dampf
damphe, mhd., sw. M.: Vw.: s. dampfe*
damphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dampfen (1)
damphlich, mhd., Adj.: Vw.: s. dampflich
damwilt 1, mhd., st. M., st. N.: nhd. Damwild; Q.: Urk (1295); E.: s. dam, wilt; W.: nhd. Damwild, N., Damwild, DW2 6, 195; L.: WMU (damwilt 2299 [1295] 1 Bel.), MWB 1, 1183 (damwilt)
dan (1), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Herr; Q.: (M.) Suol (FB dan), Trist (um 1210); E.: s. lat. dominus, M., Herr, Hausherr; vgl. lat. domus, F., Haus, Geschlecht, Schule; idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378b (dan), Hennig (dan)
dan (2) 5, den, mhd., Adv.: nhd. dann, damals, sodann, darauf, als, wenn, daher, deshalb, weil; Vw.: s. her-, hin-; Hw.: s. dannen; vgl. mnd. dan (1); Q.: Urk (1292); E.: ahd. dan* 3, Adv., Konj., dann, wenn, als; germ. *þan, Adv., dann; s. idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. dann, Adv., Konj., dann, DW 2, 740, DW2 6, 245; R.: hie dan: nhd. weg, ab; L.: Hennig (dan), WMU (hie dan N514 [1292] 5 Bel.)
dan (3), mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. danne
dan (4), mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. dannen
danabe, mhd., Adv.: nhd. von da, von dannen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB danabe); E.: s. dan, abe; W.: nhd. DW2-
danāch 274, da nāch, dānā, darnā, dernā, donā, donāch, mhd., Adv.: nhd. danach, hierauf, hinterher, später, weiter, im folgenden, darauf, daran, dementsprechend, je nachdem wie, worauf; Hw.: s. darnāch; Q.: Urk (1263); E.: s. da, dar, nāch; W.: nhd. danach, Adv., danach, DW2 6, 195; L.: Hennig (danāch), WMU (dā nāch 77 [1263] 274 Bel.)
danbæric***, mhd., Adj.: Vw.: s. dancbæric
danc (1), tanc, mhd., st. M.: nhd. Gedanke, Denken, Dank, Wille, Absicht, Wunsch, Lob, Anerkennung, Ruhm, Preis, Kampfpreis, Erinnerung, Geneigtheit, Dankbarkeit, Dankesbezeugung; ÜG.: lat. (gratis) PsM; Vw.: s. dienest-, er-, ge-, habe-, misse-, mite-, un-, ur-, vröuden-, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. dank (1); Q.: LAlex, Elmend, Mar, Eilh, PsM, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, TürlWh, HTrist, GTroj, HBir, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhV, TvKulm, BDan, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB danc), AvaJG, AvaLJ, Boner, Chr, Elis, Er, Eracl, Gen (1060-1080), GrAlex, GrRud, Had, Herb, Iw, Kolm, KvK, KvWLd, Litan, Mor, Neidh, NibB, Parz, PrLeys, PrLpz, PrMd, PrOberalt, ReinFu, Rol, Roth, Rub, Spec, Te, Trist, Tu, UvL, UvLFrd, UvZLanz, VRechte, Walth, WessobrGlBII, Wi, Wig, Wildon, Winsb, WolfdD, Wolfr; E.: ahd. dank* (1) 45, danc*, st. M. (a), Dank, Gunst, Gnade, Lohn; germ. *þanka-, *þankaz, st. M. (a), Denken, Dank; idg. *tongā, F., Gefühl, Pokorny 1088; s. idg. *tong- (1), *teng-, V., denken, fühlen, Pokorny 1088; W.: nhd. Dank, M., Gedanke, Wille, Anerkennung, DW 2, 729, DW2 6, 213; R.: einem ze danke: nhd. mit Wunsch übereinstimmend; R.: mit danc: nhd. freiwillig; R.: āne danc: nhd. unabsichtlich; R.: iemer danc hān: nhd. nicht vergessen (V.); R.: mit dem danke: nhd. freiwillig, vorsätzlich, bewusst, absichtlich; R.: mit sīnes danke: nhd. freiwillig, vorsätzlich, bewusst, absichtlich; R.: āne danke: nhd. gegen den Willen, unfreiwillig, unabsichtlich, unbewusst; R.: sunder danc: nhd. gegen den Willen, unfreiwillig, unabsichtlich, unbewusst; R.: über danc: nhd. gegen den Willen, unfreiwillig, unabsichtlich, unbewusst; R.: under danc: nhd. gegen den Willen, unfreiwillig, unabsichtlich, unbewusst; R.: ze danke: nhd. zur Zufriedenheit; L.: Lexer 29c (danc), Lexer 378b (danc), Hennig (danc 2 [1227] 9 Bel.), MWB 1, 1183 (danc)
danc*** (2), mhd., Interj.: Vw.: s. en-; E.: s. danc (1); W.: nhd. DW2-
danc*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. danc (1); W.: nhd. DW2-
dancbære (1), dancbær, dancper, mhd., Adj.: nhd. dankbar, Geneigtheit hervorbringend, angenehm, willkommen, lieb; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. dankbār; Q.: Elmend (1170-1180), SchwPr, EckhI, EckhII, KvHelmsd, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB dancbære), Boner, Gnadenl, HvFritzlHl, OvW; E.: ahd.? dankbāri* 1, dancbāri*, Adj., „dankbar“, günstig, Gunst genießend; s. dank; W.: s. nhd. dankbar, Adj., dankbar, DW 2, 733, DW2 6, 222; L.: Lexer 29c (dancbære), Hennig (dancbære), MWB 1, 1186 (dancbære)
dancbære (2), mhd., st. F.: nhd. Dankbarkeit; Q.: Eckh, PrWack, SGPr (1250-1300); E.: ahd. dankbārī* 1, dancbārī*, st. F. (ī), Dank, Dankbarkeit; s. dank; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dancbære), MWB 1, 1187 (dancbære)
dancbæric***, danbæric***, mhd., Adj.: nhd. dankbar; Hw.: s. dancbæricheit; vgl. mnd. dankbārich (1); E.: s. dancbære, bæric; W.: nhd. DW2-
dancbæricheit*?, dancbærkeit, dancberkeit, mhd., st. F.: nhd. Dankbarkeit; Vw.: s. undancbærkeit; Hw.: vgl. mnd. dankbārichhēt, dankbārkēt; Q.: EckhI, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB dancbærkeit), Mechth, RvBib (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. dancbære; W.: s. nhd. Dankbarkeit, F., Dankbarkeit, DW2 6, 224; R.: dancbæricheit der gābe: nhd. Fruchtbarkeit der Gabe; L.: Lexer 378b (dancbærkeit), Hennig (dancbærkeit), MWB 1, 1187 (dancbærkeit)
dancbærkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dancbæricheit*?
dancbærlich, mhd., Adj.: nhd. dankbar; Q.: Eckh, Mechth, Seuse, Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dancbære; W.: nhd. (ält.) dankbarlich, Adj., dankbar, DW2 6, 227; L.: Lexer 29c (dancbærlich), Hennig (dancbærlich), MWB 1, 1187 (dancbærlich)
dancbærlīche, mhd., Adv.: nhd. dankbar; Hw.: vgl. mnd. dankbārlīk (1); Q.: EckhII (vor 1326), Seuse, Schürebr (FB dancbærlīche); E.: s. dancbære; W.: s. nhd. (ält.) dankbarlich, Adv., dankbar, DW2 6, 227; L.: Hennig (dancbærlīche)
dancberkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dancbæricheit*?
danchaftic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. danc, haft, ic; W.: nhd. DW2-
danclich***, mhd., Adj.: nhd. dankend; Hw.: s. danclīche; vgl. mnd. danklīk (1); E.: s. danc, lich; W.: nhd. (ält.) danklich, Adj., dankend, DW2 6, 235
danclīche, denclīche, danclīchen, mhd., Adv.: nhd. dankend, mit Danksagung, dankbar; Q.: En (1187/89), Myst; E.: s. danc, līche; W.: nhd. (ält.) danklich, Adv., dankend, DW2 6, 235; L.: Lexer 29c (danclīche), Hennig (danclīche), MWB 1, 1187 (danclīchen)
danclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. danclīche
dancnæme (1), mhd., Adj.: nhd. angenehm, willkommen, zu Dank verpflichtet, dankbar, gerne nehmend, habgierig; Vw.: s. ge-, un-; Q.: LAlex (1150-1170), LBarl, RWh, RWchr, Apk, Tauler, Seuse, Stagel, WernhMl, Gnadenl (FB dancnæme), Berth, DvA, ElsLA, MvHeilFr, Roth, Urk; E.: s. danc, næme; W.: nhd. (ält.) danknähm, Adj., angenehm, DW2 6, 236; L.: Lexer 29c (dancnæme), Hennig (dancnæme), WMU (dancnæme 2797 [1297] 1 Bel.), MWB 1, 1187 (dancnæme)
dancnæme*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. dancnæme (1); W.: nhd. (ält.) Danknehme, F., Angenehmheit, DW2 6, 236
dancnæmecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dancnæmicheit
dancnæmeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dancnæmiclīche
dancnæmekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dancnæmicheit
dancnæmelich***, mhd., Adj.: nhd. dankbar; Hw.: s. dancnæmelīche; vgl. mnd. danknāmelīk (1); E.: s. dancnæme; W.: nhd. DW2-
dancnæmelīche, dancnæmlīche, dancnæmelīchen, mhd., Adv.: nhd. freiwillig, offenherzig, willkommen, dankbar, wohlwollend, mit Wohlgefallen, gerne; Q.: Macc, StatDtOrd (Ende 13./14. Jh.); E.: s. dancnæme, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378b (dancnæmelīche), Hennig (dancnæmelīche), MWB 1, 1188 (dancnæmelīchen)
dancnæmelīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. dancnæmelīche
dancnæmic, mhd., Adj.: nhd. angenehm, willkommen, dankbar, habgierig; Hw.: vgl. mnd. danknāmich; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. danc, næmic; W.: nhd. (ält.) danknehmig, Adj., willkommen, DW2 6, 236; L.: Lexer 29c (dancnæmic)
dancnæmicheit, dancnæmecheit, dancnæmekeit, mhd., st. F.: nhd. Dankbarkeit; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. danknāmichhēt; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler (FB dancnæmecheit), ElsLA, Köditz, Mechth, Vintl; E.: s. dancnæmic, heit; W.: nhd. (ält.) Danknehmigkeit, F., Dankbarkeit, DW2 6, 236; L.: Lexer 29c (dancnæmicheit), Hennig (dancnæmekeit), MWB 1, 1188 (dancnæmecheit)
dancnæmiclich***, mhd., Adj.: nhd. „dankbar“; Hw.: vgl. mnd. danknāmichlīk; E.: s. dancnæme, ic, lich; W.: nhd. (ält.) danknehmiglich, Adj., dankbar, DW2 6, 237
dancnæmiclīche*, dancnæmeclīche, mhd., Adv.: nhd. dankbar; Q.: HlReg (um 1250) (FB dancnæmeclīche); E.: s. dancnæmiclich, līche; W.: nhd. (ält.) danknehmiglich, Adv., dankbar, DW2 6, 237; L.: MWB 1, 1188 (dancnæmeclīche)
dancnæmlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dancnæmelīche
dancper, mhd., Adj.: Vw.: s. dancbære
dancsagen, mhd., st. N.: nhd. Danksagen, Dankgebet; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.), MvHeilGr; E.: s. danc, sagen (2); W.: nhd. Danksagen, N., Danksagen, DW 2, 739; L.: MWB 1, 1188 (dancsagen)
dancwille (1), mhd., sw. M.: nhd. „Dankwille“, freier Wille; Q.: Spec (um 1150), Tund; E.: s. danc, wille; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dancwille), Lexer 378b (dancwille), Hennig (dancwille)
dancwille*** (2), mhd., Adj.: nhd. „freiwillig“; Hw.: s. dancwillen; E.: s. dancwillen; W.: nhd. DW2-
dancwillen, mhd., Adv.: nhd. freiwillig, aus freien Stücken; Q.: Iw, Spec (um 1150), Tund; E.: ahd. dankwillōn* 1, dancwillon, Adv., „freiwillig“, unentgeltlich; s. dank, willo; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378b (dancwillen), MWB 1, 1189 (dancwillen)
dande, mhd., Adv.: nhd. deshalb; Q.: Spec (um 1150) (FB dande); E.: s. dan (?); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1189 (dande)
dane, dan, mhd., Adv., Präf.: nhd. von da weg, von dannen, daher, deshalb, davon, woher, weshalb, wovon; Hw.: s. dannen; vgl. mnd. dan (2); E.: ahd. dana 21, Adv., Präf., fort, davon, weg, wohin, fern, ab; germ. *þana, Adv., von dannen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dane), Hennig (dane)
dāneben, daeneben, dar eneben, mhd., Adv.: nhd. daneben, außerdem, andererseits, zugegen; Q.: Ot (FB dāneben), Kchr (um 1150), Lanc, Parz, Teichn, Urk; E.: s. dā, neben; W.: nhd. daneben, Adv., daneben, DW 2, 723, DW2 6, 201; L.: Hennig (daeneben), WMU (dā gegen 1141 [1289] 7 Bel.), MWB 1, 1211 (dar eneben)
danekēre, dankēre, dannekēre, mhd., st. F.: nhd. Fortgehen, Fortgang, Rückzug, Abzug, Mitkommen; Q.: Ren (FB dankēre), Crane, HvMelk (1150-1190), JTit, Parz, Priesterl, Wh; E.: s. dane, kēre; W.: nhd. DW2-; R.: dankēre tuon: nhd. aufbrechen; L.: Lexer 29c (dankēre), Hennig (dankēre), MWB 1, 1190 (dankēre)
danen, mhd., sw. V.: nhd. sich abwenden von; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. dane; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (danen), MWB 1, 1189 (danen)
danevart*, danvart, danfart*, mhd., st. F.: nhd. „Dannenfahrt“, Abschied, Abreise; Hw.: s. dannenvar, dannevart; E.: s. dan, varen; W.: s. nhd. (ält.) Dannenfahrt, F., Dannenfahrt, DW2 6, 249; L.: Hennig (danvart)
danhinnen 1, mhd., Adv.: nhd. von hinnen; Q.: Urk (1277); E.: s. da, hinnen; W.: s. nhd. (ält.) dahinnen, Adv., dahinnen, in eine Richtung fort, DW2 6, 100; L.: WMU (da hinnen 319 [1277] 1 Bel.)
dānidene, mhd., Adv.: Vw.: s. darnidene
danider, mhd., Adv.: Vw.: s. darnider
dānider, mhd., Adv.: Vw.: s. darnider
danke, mhd., sw. M.: nhd. Gedanke; Hw.: vgl. mnd. danke; Q.: Brun (FB danke), PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. denken; W.: nhd. (ält.) Dank, M., Dank, Denken, Gedanke, DW2 6, 213; L.: Lexer 29c (danke), Hennig (danke)
dankelōs, mhd., Adj.: nhd. ohne Dank seiend; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. danc, lōs (1); W.: nhd. (ält.) danklos, Adj., undankbar, DW 2, 738; L.: MWB 1, 1189 (dankelōs)
danken (1), tanken, mhd., sw. V.: nhd. danken, mit Dank erwidern, vergelten, loben, einem Umstand verdanken; ÜG.: lat. benedicere PsM; Vw.: s. ge-, vol-; Hw.: vgl. mnd. danken (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, StrAmis, DvAPat, Enik, TürlWh, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, BDan, Tauler, WernhMl (FB danken), DvA, GrRud, GvN, Heimesf, Herb, HlReg, Loheng, Mechth, NibB, Parz, Renner, RWh, Tannh, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. dankōn 55, dancōn*, sw. V. (2), danken, lohnen, segnen, schulden; germ. *þankōn, sw. V., danken; idg. *tong- (1), *teng-, V., denken, fühlen, Pokorny 1088; W.: nhd. danken, sw. V., danken, lobpreisen, sich mit Worten bedanken, DW 2, 734, DW2 6, 228; L.: Lexer 29c (danken), Lexer 378b (danken), Hennig (danken), WMU (danken 856 [1286] 3 Bel.), MWB 1, 1189 (danken)
danken (2), mhd., st. N.: nhd. „Danken“; Hw.: vgl. mnd. danken (2); Q.: RWh (1235-1240), HlReg, Kreuzf, EckhV, Tauler (FB danken), JTit, UvLFrd, WolfdD; E.: s. danken (1); W.: nhd. Danken, N., Danken, DW2-
dankēr, dannekēr, mhd., st. M.: nhd. Umkehr; Q.: Ren (nach 1243) (FB dankēr); E.: s. dane, kēr; W.: nhd. DW2-; R.: den dankēr tuon: nhd. umkehren; L.: Lexer 378b (dankēr), MWB 1, 1190 (dankēre)
dankēre, danekēr, mhd., st. F.: Vw.: s. danekēre
dankes, mhd., Adv.: nhd. absichtlich; Vw.: s. un-; Q.: Apk (vor 1312) (FB dankes); E.: ahd. dankes 27, Adv., gern, freiwillig, umsonst, aus eigenem Antrieb; s. dank; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378b (dankes)
danket***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. danken; W.: nhd. DW2-
dankic***, dankec***, mhd., Adj.: Vw.: s. arc-; E.: s. danken (1)
dankunge, mhd., F.: nhd. „Dank“, Bedankung, Danken; ÜG.: lat. actio gratiarum STheol; Hw.: vgl. mnd. dankinge; Q.: STheol (nach 1323) (FB dankunge); E.: ahd. dankunga* 1, dancunga*, st. F. (ō), „Dank“, Dankbarkeit; s. danken; W.: nhd. (ält.) Dankung, F., Danksagung, DW 2, 739, DW2 6, 240; L.: Lexer 378b (dankunge), MWB 1, 1191 (dankunge)
dannan, mhd., Adv.: Vw.: s. dannen
dannant, mhd., Adv.: Vw.: s. dannen
danne (1), denne, dan, tan, tenne, mhd., Adv.: nhd. dann, zu diesem Zeitpunkt, in diesem Fall, von da an, später, von, weg von, als, damals, sodann, darauf, denn, gerade (Adv.), doch, sonst, noch, auch, wenn, daher, deshalb; ÜG.: lat. inde PsM, nonne (= niht danne) PsM, nonne (= von dannen nieht) PsM, quam PsM, tunc PsM; Vw.: s. hin-; Hw.: s. dannen; vgl. mnd. danne (2), denne (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Heimesf, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, DvAPat, TürlWh, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, Tauler (FB danne), ÄPhys, Barth, Berth, BrTr, Brun, BvgSp, Gen (1060-1080), GvN, Had, Heimesf, Herb, Hochz, Iw, JPhys, JvW, Karlmeinet, Konr, Kzl, Lanc, MarldA, Mechth, MF, MNat, Mor, Mühlh, PrOberalt, Reinm, Rol, Roth, Spec, Tannh, Trist, UvZLanz, VatGeb, VMos, Wh, Urk; E.: ahd. danne 1414, denne*, Adv., Konj., darauf, dann, also, damals; s. germ. *þan, Adv., dann; vgl. idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. dann, Adv., Konj., dann, DW 2, 740, DW2 6, 240; R.: ouch danne: nhd. obendrein, noch dazu; R.: alsō danne: nhd. sobald; R.: sō danne: nhd. sobald; R.: danne abe: nhd. daher; ÜG.: lat. exinde BrTr; L.: Lexer 29c (danne), Lexer 378b (danne), Hennig (danne), WMU (danne 44 [1258] 1600 Bel.), MWB 1, 1191 (danne)
danne (2), dan, denne, mhd., Konj.: nhd. als, wie, als dass, ob, außer, nur, es sei denn; ÜG.: lat. autem BrTr, denuo BrTr, ergo BrTr, postea BrTr, quam BrTr, sed BrTr, sic BrTr, tunc BrTr, vero BrTr; Q.: Will (1060-1065), Anno, Eilh, PsM, StrAmis, LvReg, DSp, Kreuzf, HvNst, Ot (FB danne), ÄPhys, BrTr, Eckh, Gen (1060-1080), Hochz, Iw, JPhys, Konr, Kürenb, KvWLd, KvWTroj, Lanc, LobSal, Lucid, Märt, MemMori, MNat, NibB, Reinm, Rol, Roth, RvEBarl, St, Ta, Trist, UvL, UvZLanz, Wh, WvT, Urk; E.: s. danne; W.: nhd. dann, Adj., Konj., dann, DW2 6, 240; L.: Hennig (danne), WMU (danne 51 [1261] 600 Bel.), MWB 1, 1191 (danne)
danne (3), mhd., Interj.: nhd. dann, denn; E.: s. danne (1); W.: nhd. DW2-; R.: waz danne: nhd. was macht das schon; L.: Lexer 378b (danne)
danne (4), mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. dannen
dannekēr, mhd., st. M.: Vw.: s. dankēr
dannekēre, mhd., st. F.: Vw.: s. danekēre
dannen (1), dannan, dannant, danne, dane, dan, dennen, tan, tannen, mhd., Adv.: nhd. von da, von da weg, von dannen, daher, deshalb, damit, davon, woher, weshalb, wovon, hinweg, weg, hinaus, hinab, ab, dahin, hin, her, von da aus, daraus, darum, von da an, von wo, seitdem; Hw.: vgl. mnd. dannen (2), dennen (3); Q.: Anno, Kchr, Mar, Eilh, Lucid, TrSilv, LBarl, StrAmis, LvReg, DSp, HTrist, HBir, Kreuzf, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB (FB dannen), Alkuin, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Herb, Iw, JJud, KvWTroj, Lilie, Litan, LobSal, Myst, NibB, NibC, Parz, PassI/II, PrLpz, PrStPaul, PrWack, PsWindb, ReinFu, Ren, RWchr, StrDan, Tauler, Trist, Tund, UvLFrd, VMos, Walth, WindbKal, Urk; E.: ahd. danān 420?, Adv., Konj., von da, von dannen, danach; ahd. dannān 7?, Adv., Konj., von da, von dannen, danach, davon, deshalb; s. ahd. danana* 62?, Adv., Konj., Präf., davon, von dannen, wovon; germ. *þana, *þananō, Adv., von dannen; W.: nhd. (ält.) dannen, Adv., dannen, von dannen, DW 2, 746, DW2 6, 246; R.: wol dannen: nhd. wohlan; L.: Lexer 29c (dannen), Hennig (dannen), WMU (dannen 64 [1263] 166 Bel.), MWB 1, 1194 (dannen)
dannen (2), danne, dan, mhd., Rel.-Adv.: nhd. woher, wohin, wovon, von dem, woraus, wodurch, mit dem, nach dem; E.: s. dannen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dannen)
dannen (3), mhd., Adv.: Vw.: s. danne
dannenabe, mhd., Adv.: nhd. „von dort herab“ (?); Q.: Lilie (1267-1300) (dan ave) (FB dannenabe); E.: s. dannen, abe (2); W.: nhd. (ält.) dannenab, Adv., dannenab, DW2 6, 249
dannenāch 3, danne nāch, mhd., Adv.: nhd. danach; Q.: Urk (1275); E.: s. danne, nāch; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (danne nāch 244 [1275] 3 Bel.)
dannenbrechen 2, mhd., st. V.: nhd. abbrechen, abreißen; Q.: Urk (1277); E.: s. dannen, brechen; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dannenbrechen 311 [1277] 2 Bel.)
dannenfar, mhd., Adv.: Vw.: s. dannenvar
dannenhin, dannen hin, mhd., Adv.: nhd. von da an, künftig; E.: s. dannen, hin; W.: nhd. (ält.) dannenhin, Adv., dannenhin, von da an, DW2 6, 250; L.: Hennig (dannen hin)
dannenkomen, mhd., st. V.: nhd. „von dannen kommen“, heil davonkommen, überleben; E.: s. dannen, komen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378c (dannenkomen)
dannenreise, mhd., st. F.: nhd. Abreise; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. dannen, reise (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1197 (dannenreise)
dannenscheide, mhd., st. F.: nhd. „Vondannenscheiden“, Hinscheiden, Fortgehen, Abschied; Q.: Ren (nach 1243) (FB dannenscheide); E.: s. dannen, scheide; W.: nhd. (ält.) Dannenscheide, F., Dannenscheide, DW2 6, 249; L.: Lexer 378 (dannenscheide), MWB 1, 1197 (dannenscheide)
dannenscheiden*** (1), mhd., st. V.: nhd. „von dannen scheiden“; Hw.: s. dannenscheiden (2); E.: s. dannenscheide; W.: nhd. (ält.) dannenscheiden, V., dannenscheiden, DW2 6, 249
dannenscheiden (2), danscheiden, dannescheiden, mhd., st. N.: nhd. „Vondannenscheiden“, Weggehen, Abschied; Q.: Ren (nach 1243) (FB dannenscheiden), Mai; E.: s. dannen, scheiden; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378c (dannenscheiden), Hennig (danscheiden)
dannenscheit, mhd., st. M.: nhd. Trennung; Q.: Ren (nach 1243) (FB dannenscheit); E.: s. dannen, scheiden, scheit; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1197 (dannenscheit)
dannenthalben, mhd., Adv.: nhd. fort, weg; Q.: Apk (vor 1312) (FB dannenthalben); E.: s. danne, halp; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1197 (dannenthalben)
dannentragen, mhd., st. V.: nhd. „von dannen tragen“, wegtragen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dannen tragen); E.: s. dannen, tragen; W.: nhd. DW2-
dannentuon, mhd., anom. V.: nhd. „von dannen tun“, wegtun; Q.: RAlex (1220-1250) (FB dannentuon); E.: s. dannen, tuon; W.: nhd. (ält.) dannentun, V., dannentun, DW2 6, 249
dannenūf 4, mhd., Adv.: nhd. von dort aus, daraus; Q.: Urk (1265); E.: s. dannen, ūf; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dannen ūf 93 [1265] 4 Bel.)
dannenvar, dannenfar*, mhd., st. F.: nhd. Wegfahrt, Abreise; Hw.: s. dannenvart; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. dannen, varen; W.: s. nhd. (ält.) Dannenfahrt, F., Dannenfahrt, DW2 6, 249; L.: Lexer 29c (dannenvar)
dannenvaren*, dannenvarn, mhd., st. V.: nhd. „von dannen fahren“, wegfahren; Q.: RAlex (1220-1250), SGPr (FB dannenvarn); E.: s. dannen, varen; W.: nhd. DW2-
dannenvart, dannenfart*, mhd., st. F.: nhd. Wegfahrt, Abreise, Fortgehen, Wegreisen, Abmarsch; Hw.: s. dannenvar, danvart; Q.: Ren, WvÖst (FB dannenvart), BFrau, Bit, Gen (1060-1080), GrRud, Kirchb, Parz, Serv, UvTürhTr, Wh; E.: s. dannen, vart; W.: s. nhd. (ält.) Dannenfahrt, F., Dannenfahrt, DW2 6, 249; L.: Lexer 29c (dannenvar), Hennig (danvart), MWB 1, 1197 (dannenvart)
dannenvertigen, dannenfertigen*, mhd., sw. V.: nhd. „abfertigen“ (?); Q.: Gund (1290-1300) (FB dannenvertigen); E.: s. dannen, vertigen; W.: nhd. DW2-
dannenvone*, dannenvon, dannenfon*, dannen von, mhd., Adv.: nhd. „von dannen“, weg von; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dannenvon); E.: s. dannen, von; W.: nhd. (ält.) dannenvon, Adv., dannenvon, DW2 6, 249
dannenwanc, mhd., st. M.: nhd. Fortgehen, Weichen (N.); Q.: Flore (1220); E.: s. dannen, wanc; W.: nhd. (ält.) Dannenwank, M., Dannenwank, DW2 6, 249; L.: Lexer 29c (dannenwanc), Lexer 378c (dannenwanc), MWB 1, 1197 (dannenwanc)
dannenwert, mhd., Adv.: nhd. von da weg, fort; Q.: NvJer, Parz (1200-1210), UvEtzWh; E.: s. dannen, wert; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1197 (dannenwert)
dannenzelen*, dannen zeln, mhd., sw. V.: nhd. „abzählen“ (?), wegzählen; Q.: Ren (nach 1243) (FB dannen zeln); E.: s. dannen, zelen; W.: nhd. DW2-
dannenziehen, mhd., st. V.: nhd. „von dannen ziehen“, wegziehen; Q.: Ren (nach 1243) (FB dannen ziehen); E.: s. dannen, ziehen; W.: nhd. DW2-
dannescheiden, mhd., st. N.: Vw.: s. dannenscheiden
dannewart, dannewert, mhd., Adv.: nhd. von da weg, hinaus, weg; Q.: Mar (1172-1190), Nib, Parz; E.: s. danne, wart; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (dannewart), Hennig (dannewart)
dannewert, mhd., Adv.: Vw.: s. dannewart
dannoch (1), dennoch, mhd., Adv.: nhd. damals noch, dann noch, immer noch, außerdem, darüber hinaus, noch so, dann, denn, jetzt noch, sodann noch, außerdem noch, auch da noch, dennoch, späterhin, selbst dann, kaum noch; ÜG.: lat. vixdum Gl; Vw.: s. ie-; Q.: Anno, LAlex, Eilh, TrSilv, Heimesf, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Gund, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, KvHelmsd, EvB (FB dannoch), AdelhLangm, Gen (1060-1080), Greg, Herb, Loheng, Macc, NibB, Parz, SalArz, TürlWh, UvS, VMos, Walth, Wh, Gl; E.: s. danne, noch; W.: nhd. (ält.) dannoch, Adv., dannoch, zu der Zeit noch, damals, DW2 6, 250; L.: Lexer 30a (dannoch), Lexer 378c (dannoch), Hennig (dannoch), Glossenwörterbuch 90b (dannoch), MWB 1, 1197 (dannoch)
dannoch (2), mhd., Konj.: nhd. doch, dennoch; Hw.: vgl. mnd. dannoch (2); E.: s. dannoch; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dannoch)
danreise, mhd., st. F.: nhd. Abreise; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. danne, reise; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (danreise)
danscheiden, mhd., st. N.: Vw.: s. dannenscheiden
dansen, mhd., sw. V.: nhd. ziehen, zerren, dehnen; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB dansen); E.: ahd. dansōn* 6, sw. V. (2), ziehen, zögern, dehnen; s. germ. *þensan, st. V., ziehen; idg. *tens-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1068; vgl. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., ziehen, spannen, dehnen, Pokorny 1065; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (dansen), MWB 1, 1198 (dansen)
dansunge, mhd., st. F.: nhd. Schmähung, Verleumdung, böse Rede; Q.: Trudp (vor 1150) (FB dansunge); E.: ahd. dansunga* 1, st. F. (ō), Schmähung, Verleumdung; s. dansōn; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1198 (dansunge)
dant, mhd., st. M.: Vw.: s. tant
danvart, danfart*, mhd., st. F.: Vw.: s. danevart
dapfer, mhd., Adj.: Vw.: s. tapfer
dapferlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. tapferlīche
dar bobene, mhd., Adv.: Vw.: s. bobene
dar, dār, dā, da, dō, der, dir, mhd., Adv.: nhd. da, dort, dabei, wann, wo, als, wenn, dorthin, her, herbei, hin, darauf, daran, nun; ÜG.: lat. dehinc PsM, desuper PsM, hoc PsM, ideo per PsM, idirco PsM, illuc BrTr, PsM, inde PsM, quapropter PsM, quo PsM; Vw.: s. al-; Hw.: s. darüber, dārumbe; vgl. mnd. dār (1); Q.: Will (1060-1065), Anno, LAlex, Eilh, PsM, LBarl, RWchr4, Brun, HTrist, Parad, STheol (FB dār), AntichrL, BrTr, En, FriedbChrist, Frl, Gen (1060-1080), Greg, Gund, Hartm, Hawich, Iw, JPhys, Konr, LambGeb, Mar, Martina, Mor, Mühlh, NibB, Parz, PrLpz, PrStPaul, PrWack, PsWindb, RAlex, Reinm, Ren, Scharfenb, STheol, StrBsp, Trist, Trudp, UvLFrd, Vateruns, VEzzo, WälGa, Walth, Wig, Urk; E.: s. ahd. dāre 2?, dare, Adv., dort; ahd. dār 1518, dar, dā, Adv., da, dort, dann, hier, wo, als; germ. *þar, *þer-, Adv., dort, da; idg. *tor, *tēr, Adv., dort, Pokorny 1087; s. idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. da, Adv., da, dort, DW 2, 646; W.: nhd. dar, Adv., hin, dahin, dar, DW 2, 750, vgl. DW2 6, 1 (da); R.: hinnen dar: nhd. von da an, in Zukunft; R.: dar vüre: nhd. „darfür“, davor, hervor, voraus, dagegen, statt dessen; R.: dā nāhe, dā nā, Adv.: danach, weiter; Q.: Urk (1266); R.: dā bobene, Adv.: oberhalb, darüber hinaus; L.: Lexer 30a (dār), Hennig (dar), Hennig (da), WMU (dā 278 [1276] 5500 Bel.), WMU (hinnen dar 680 [1284] 3 Bel.), MWB 1, 1201 (dār)
dar enbinnen, mhd., Adv.: nhd. dort drinnen, innerhalb dessen, dazwischen, innerhalb eines Zeitraumes; Q.: RhMl (1220-1230), Urk; E.: s. dar, en, binnen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1210 (dar enbinnen)
dar enbobene, mhd., Adv.: nhd. darüber hinaus, vorausweisend; Q.: PassIII, RhMl (1220-1230), Urk; E.: s. dar, en, bobene; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dar enbobene 45 [1259] 1 Bel.), MWB 1, 1210 (dar enbobene)
dar enbūzen, mhd., Adv.: nhd. außerhalb davon; Q.: Urk (1347); E.: s. dar, en, būzen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1210 (dar enbūzen)
dar eneben, mhd., Adv.: Vw.: s. dāneben
dar engegenüber, mhd., Adv.: Vw.: s. daengegenüber*
dar enzwischen, mhd., Adv.: nhd. dazwischen; Q.: HartmKlage, MNat, PrOberalt, Rol, VMos (1130/40), Walth, Wig; E.: s. dar, en, zwischen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1212 (dar enzwischen)
dar zegegen, mhd., Adv.: nhd. „?“; Q.: Lanc (1240-1250); E.: s. dār, zegegen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1239 (dar zegegen)
dār (1), da, dā, dar, mhd., Rel.-Adv.: nhd. dorthin wo, wonach, wohin, an; E.: s. dār; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (da)
dār (2), da, dā, dar, mhd., Konj.: nhd. da, dort, dabei, dann, wo, wenn, als, während (Konj.); Q.: En, ErbErf, JPhys (um 1120), NibB, Ren, Sperv, Urk; E.: s. dār; W.: nhd. da, Konj., da, DW2 6, 1; L.: Hennig (da), WMU (dā 278 [1276] 5500 Bel.), MWB 1, 1201 (dār)
dār (3), da, dā, dar, der, dir, mhd., Part.: nhd. da; E.: s. dār; W.: nhd. DW2-; R.: nū dar: auf; L.: Hennig (da)
darab (1), daab, mhd., Adv.: Vw.: s. daabe
darab (2), daab, dāab, darab, mhd., Rel.-Adv.: nhd. woraus, aus dem, wovon, von dem; Hw.: vgl. mnd. dāraf; E.: s. dar, abe; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (daab)
darabe, drabe, dā abe, dāab, darab, drab, drabe, mhd., Adv.: nhd. davon weg, davon, daran, dabei, weg, herab, deshalb, hinsichtlich dessen, wodurch; Q.: LAlex, LvReg, Lilie, Ot (FB darabe), Athis, Herb, Macer, Parz, PrüllS (2. Viertel 12. Jh.), UvLFrd, Wh, Urk; E.: s. dar, abe; W.: nhd. (ält.) darab, Adv., darab, von einem Ort weg, DW2 6, 258; L.: Hennig (daab), WMU (dā abe 83 [1264] 1 Bel.), WMU (dar abe 2 [1227] 23 Bel.), MWB 1, 1202 (dār abe)
darabebelīben, mhd., st. V.: nhd. „davon wegbleiben“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabebelīben); E.: s. darabe, belīben; W.: nhd. DW2-
darabegegān, mhd., anom. V.: nhd. „davon weggehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabegegān); E.: s. darabe, gegān; W.: nhd. DW2-
darabegewāgen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabegewāgen); E.: s. darabe, gewāgen; W.: nhd. DW2-
darabehalten, mhd., st. V.: nhd. „davon weghalten“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabehalten); E.: s. darabe, halten; W.: nhd. DW2-
darabehouwen, mhd., st. V.: nhd. „weghauen“, davon hauen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabehouwen); E.: s. darabe, houwen; W.: nhd. DW2-
darabekēren, mhd., sw. V.: nhd. „wegkehren“, davon kehren; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darabe kēren); E.: s. darabe, kēren; W.: nhd. DW2-
darabekomen, mhd., st. V.: nhd. „wegkommen“, davon kommen; Q.: Brun (1275-1276) (FB darabe komen); E.: s. darabe, komen; W.: nhd. DW2-
darabelāzen, mhd., st. V.: nhd. „weglassen“, davon lassen; Q.: Brun (1275-1276) (FB darabe lāzen); E.: s. darabe, lāzen; W.: nhd. DW2-
darabetrīben, mhd., st. V.: nhd. „wegtreiben“, davon treiben; Q.: HTrist (1285-1290) (FB darabe trīben); E.: s. darabe. trīben; W.: nhd. DW2-
daran (1), daan, mhd., Adv.: Vw.: s. darane
daran (2), daan, dāan, daran, mhd., Rel.-Adv.: nhd. woran, an dem, an den, worin, in dem, womit; Hw.: vgl. mnd. dāran; E.: s. dar, ane; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (daan)
darane, daane*, dā ane, do āne, dāan, daran, doan, dran, mhd., Adv.: nhd. daran, dabei, darin, darauf, damit, dahin, da, dort, hinsichtlich, woran, an welchem, wodurch, wie, dorthin, dadurch; Q.: Will (1060-1065), Ksk, Eilh, StrAmis, LvReg, Brun, HTrist, Ot (FB darane), Capsula, Eckh, Herb, Hochz, Iw, Pelzb, Rol, Spec, Trist, Tu, UvL, VMos (1130/40), UvZLanz, Wolfr, Urk; E.: s. dar, ane; W.: nhd. daran, Adv., daran, DW2 6, 261; L.: Hennig (daan), WMU (dā ane 236 [1275] 110 Bel.), WMU (dar ane 43 [1258] 940 Bel.), MWB 1, 1202 (dār ane)
darāne 1, mhd., Adv.: nhd. ohne; Q.: Urk (1299); E.: s. dar āne; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dar āne 3407 [1299] 1 Bel.)
darbe, mhd., st. F.: nhd. Mangel (M.); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. darben (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1203 (darbe)
darbegeben, mhd., st. V.: nhd. „dort begeben“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB darbegeben); E.: s. dar, begeben; W.: nhd. DW2-
darben (1), mhd., sw. V.: nhd. darben, entbehren, ermangeln, sich entäußern, vermissen, verzichten auf, sich verzehren nach; ÜG.: lat. carere PsM, STheol; Vw.: s. be-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. darven; Q.: PsM, StrDan, SHort, Apk, Ot, EckhV, STheol, MinnerII, Tauler, Seuse, Schürebr (FB darben), EvBeh, Gen (1060-1080), Glaub, Helbl, KchrD, KvWEngelh, Lanc, Parz, Renner, SalArz, SchwSp, WvE; E.: ahd. darbōn* 1, sw. V. (2), „darben“, verzichten; ahd. darbēn 39, sw. V. (3), darben, mangeln, entbehren, bedürfen, fehlen; germ. *þarbōn, sw. V., darben, entbehren; germ. *þarbēn, *þarbǣn, sw. V., darben, entbehren; idg. *terp-, *trep-, V., sättigen, genießen, Pokorny 1077; W.: nhd. darben, sw. V., darben, etwas nicht haben, getrennt sein (V.), DW 2, 767, DW2 6, 279; L.: Lexer 30a (darben), MWB 1, 1203 (darben)
darben (2), mhd., st. N.: nhd. „Darben“; Q.: EckhV, Hiob, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB darben), Aneg (um 1173), En; E.: s. darben (1); W.: nhd. Darben, N., Darben, DW2-
darbenidene, dar benidene, mhd., Adv.: nhd. darunter; Q.: Urk (1263); E.: s. da (1), beniden (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1204 (dar benidene)
darbetac, mhd., st. M.: nhd. „Darbtag“, Notstand; Hw.: s. darbetage; Q.: Elis (um 1300); E.: s. darben, tac; W.: nhd. Darbtag, M., Darbtag, DW2-; L.: Lexer 378c (darbetac)
darbetage, mhd., sw. M.: nhd. Tag der Entbehrung; Hw.: s. darbetac; Q.: Elis (um 1300); E.: s. darben, tac; W.: nhd. Darbtag, M., Darbtag, DW2-; L.: MWB 1, 1204 (darbetage)
darbī, dāb, dabī, dābī, dā bī, darbi*, derbī, dobī, do bī, mhd., Adv.: nhd. dabei, da, daneben, daran, dadurch, damit, nahebei, dann, wo, wobei, womit, woran, an dem, bei dem, in der Nähe, in die Nähe, dazu, außerdem, dagegen, dennoch, trotzdem, von ihm, von ihr; Hw.: vgl. mnd. dārbī; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, StrAmis, HTrist, HvNst, Ot (dābī), Brun (dōbī) (FB dābī, darbī), AvaLJ, Berth, Eckh, Gund, GvN, Had, Herb, HvS, Konr, Iw, Lanc, Mügeln, Parz, Ro, RvEBarl, Trist, UvL, VEzzo, VMos, WälGa, Wh, Wig, Urk; E.: s. ahd. dārbī 15, Adv., dabei, daneben; s. dār, bī; W.: s. dabei, Adv., dabei, daneben, daran, dazu, DW 2, 658; L.: Hennig (dāb), Hennig (dabī), WMU (dabī 67 [1263] 250 Bel.), WMU (dar bī 94 [1265] 44 Bel.), MWB 1, 1204 (dar bī)
darbieten, mhd., st. V.: nhd. „darbieten“, schenken, reichen, anbieten; ÜG.: lat. praebere STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB dar bieten); E.: s. dar, bieten; W.: nhd. darbieten, st. V., darbieten, DW2 6, 281; R.: daz ōre darbieten: nhd. „das Ohr darbieten“, zuhören; R.: diu ōren darbieten: nhd. „die Ohren darbieten“, zuhören; L.: Hennig (darbieten)
darbīkomen, mhd., st. V.: nhd. vorbeikommen; Q.: Brun (1275-1276); E.: s. darbī, komen; W.: nhd. DW2-
darbinnen, dar binnen, mhd., Adv.: nhd. drinnen, dort drinnen; Hw.: vgl. mnd. dārbinnen; Q.: BDan (binnen) (FB darbinnen), HvVServ (vor 1170), NvJer; E.: s. dar, binnen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1205 (dar binnen)
darblāsen, mhd., st. V.: nhd. „hinblasen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dar blāsen); E.: s. dar, blāsen; W.: nhd. DW2-
darbolen*, darboln, mhd., sw. V.: nhd. hinwerfen; E.: s. dar, bolen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (darboln)
darbringen, mhd., sw. V.: nhd. „darbringen“, beweisen; Hw.: vgl. mnd. dārbringen; Q.: TürlWh (nach 1270), HTrist, HvNst, Ot (FB dar bringen); E.: s. dar, bringen; W.: nhd. darbringen, st. V., darbringen, DW2 6, 282; L.: Lexer 30a (darbringen)
darbunge, mhd., st. F.: nhd. „Darben“, Mangel (M.), Fehlen; ÜG.: lat. carentia STheol; Q.: STheol (nach 1323), Cranc (FB darbunge), MarcoPolo; E.: s. darben; W.: nhd. (ält.) Darbung, F., Darbung, Nicht-Haben eines Zugehörigen, Zustand des Notleidens, DW2 6, 284; L.: Lexer 377c (darbunge), MWB 1, 1205 (darbunge)
dardienen, mhd., sw. V.: nhd. „dienen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB dar dienen); E.: s. dar, dienen; W.: nhd. DW2-
dardurch, dar durch, mhd., Adv.: nhd. da durch, dort durch; Hw.: vgl. mnd. dārdȫrch; Q.: Berth, BvgSp, Eckh, Er, Had, Iw, Kröllwitz, Lanc, LAlex, Parz, PleierMel, PrLeys, PrWack, UvL, VMos (1130/40), Wh, Wig, WildM, Urk; E.: s. dar durch; W.: nhd. dadurch, Adv., dadurch, DW2 6, 48; L.: WMU (dar durch 825 [1286] 3 Bel.), MWB 1, 1206 (dar durch)
dare (1), dar, mhd., Adv.: nhd. dahin, hin, bis auf diese Zeit, wohin, dorthin; Vw.: s. al-; Hw.: s. da, dar; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, RAlex, RWchr5, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, HTrist, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, Tauler, WernhMl (FB dare), Berth, BvgSp, BvH, Er, EvStPaul, Had, Heimesf, Herb, HvS, HvStr, Iw, Konr, KvL, Lanc, MemMori, Mügeln, NibB, Parz, ParzRapp, Reinm, Rol, Roth, SchwSp, St, StatDtOrd, Tannh, Te, Trist, UvS, UvZLanz, VMos, Wahrh, We, Wig, WvÖst, Urk; E.: ahd. dara 207, Adv., Präf., dahin, dorthin, danach, wohin, wonach, dort; s. germ. *þar, *þer-, Adv., dort, da; idg. *tor, *tēr, Adv., dort, Pokorny 1087; vgl. idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. dar, Adv., dar, hin, DW 2, 750, DW2 6, 254; R.: dare dienen: nhd. dienen; R.: dare trinken: nhd. drauflos trinken; R.: dare sprechen: nhd. sprechen für, raten zu; L.: Lexer 30a (dare); L.: Lexer 378c (dare), Hennig (dare)
dare (2), dāre, mhd., Part.: Vw.: s. da
dāre***, tāre, mhd., Adv.: nhd. fröhlich, höflich, passend, gehörig, freundlich, ansehnlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. dære; E.: s. dære; L.: Lexer 246b (undāre), Hennig (undāre)
daren, mhd., sw. V.: Vw.: s. taren
darengegene, darengegen, dāengegene, dārenegegene, daringegene, dar engegen, mhd., Adv., Präp.: nhd. dagegen, in Erwartung dessen, entgegen; Q.: Lucid (FB dar engegen), Athis, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Herb, Kzl, Lanc, Mühlh, NibB, PrStPaul, Rol, Trist, Wh, Will (1060-1065), Urk; E.: s. ahd. daraingagan 41, daraingegin*, Adv., dagegen, entgegen, gerade (Adj.) (2); s. dara, in, gagan; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378c (darengegene), Hennig (darengegene), WMU (dar engegen), MWB 1, 1211 (dar engegen)
darerbieten, mhd., st. V.: nhd. „darbieten“; ÜG.: lat. exhibere STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB dar erbieten); E.: s. dar, erbieten; W.: nhd. DW2-
darewert, darewart, mhd., Adv.: Vw.: s. darwert
darfetuom, mhd., st. M.: nhd. Mangel (M.); Hw.: s. darben; Q.: RSp (um 1415); E.: s. darben, tuom; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (darfetuom)
dargān, mhd., anom. V.: nhd. „gehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dargān); E.: s. dar, gān; W.: s. nhd. (ält.) dargehen, V., dargehen, DW2 6, 293
dargeben, mhd., st. V.: nhd. „dargeben“; Hw.: vgl. mnd. dārgēven; Q.: WvÖst (1314), Ot (FB dargeben); E.: s. dar, geben; W.: nhd. (ält.) dargeben, V., dargeben, fortgeben, preisgeben, DW2 6, 291
dargegen, mhd., Adv.: Vw.: s. dagegen
dargelangen, mhd., sw. V.: nhd. „gelangen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB dar gelangen); E.: s. dar, gelangen; W.: nhd. DW2-
dargerüeren, mhd., sw. V.: nhd. „rühren“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB dar gerüeren); E.: s. dar, gerüeren; W.: nhd. DW2-
darheime, mhd., Adv.: Vw.: s. dāheime
dārheit, mhd., st. F.: nhd. „?“; Q.: Crane (vor 1267); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1214 (dārheit)
darhin 1, mhd., Adv.: nhd. wohin; Hw.: vgl. mnd. dārhēn; Q.: Urk (1285); E.: s. dar, hin; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dar hin 752 [1285] 1 Bel.)
darhinder, mhd., Adv.: nhd. dahinter, dazu; Q.: WernhMl (FB darhinder), Urk (1282); E.: s. dar, hinder; W.: nhd. dahinter, Adv., dahinter, DW2 6, 106; L.: WMU (dar hinder 550 [1282] 7 Bel.)
darin, dar in, darīn, mhd., Adv.: nhd. darin, drin, da hinein, dort hinein, darein, worein; Q.: StrAmis, LvReg, Enik (FB darīn), BvgSp, Gund, Herb, KvWLd, KvWSchwanr, KvWTurn, Reinm, Roth, Tauler, Trist, UvB, UvZLanz, VMos (1130/40), Wh, Urk; E.: s. ahd. dārin 11, Adv., darin, worin; s. dār, in; W.: nhd. darin, drin, Adv., darin, DW 2, 776, DW2 6, 293; L.: WMU (dar in 158 [1272] 118 Bel.), MWB 1, 1215 (dar in)
darīn, mhd., Adv.: Vw.: s. darin
darīnblicken, mhd., sw. V.: nhd. „dareinblicken“, einblicken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn blicken); E.: s. darīn, blicken; W.: nhd. DW2-
darīnbrechen, mhd., st. V.: nhd. „dareinbrechen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn brechen); E.: s. darīn, brechen; W.: nhd. DW2-
darīndringen, mhd., st. V.: nhd. „eindringen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn dringen); E.: s. darīn, dringen; W.: nhd. DW2-
darīndrücken, mhd., sw. V.: nhd. „eindrücken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn drücken); E.: s. darīn, drücken; W.: nhd. DW2-
darīnergiezen, mhd., st. V.: nhd. „dareingießen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn ergiezen); E.: s. darīn, ergiezen; W.: nhd. DW2-
darīngān, mhd., anom. V.: nhd. „dareingehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn gān); E.: s. darīn, gān; W.: nhd. DW2-
daringegene, mhd., Adv.: Vw.: s. darengegene
darīngesehen*, darīngesehn, mhd., st. V.: nhd. „dareinsehen“; Hw.: s. darīnsehen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn gesehen); E.: s. darīn, gesehen; W.: nhd. DW2-
darīngiezen, mhd., st. V.: nhd. „dareingießen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn giezen); E.: s. darīn, giezen; W.: nhd. DW2-
darīngraben, mhd., st. V.: nhd. „dareingraben“; Q.: HvNst (um 1300) (graben) (FB darīn graben); E.: s. darīn, graben; W.: nhd. DW2-
darīnkēren, mhd., sw. V.: nhd. „dareinkehren“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn kēren); E.: s. darīn, kēren (1); W.: nhd. DW2-
darīnkomen, mhd., st. V.: nhd. „dareinkommen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB darīn komen); E.: s. darīn, komen; W.: nhd. DW2-
darīnladen, mhd., st. V.: nhd. „dareinladen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn laden); E.: s. darīn, laden; W.: nhd. DW2-
darīnlegen, mhd., sw. V.: nhd. „dareinlegen“; Q.: Brun (1275-1276) (FB darīn legen); E.: s. darīn, legen; W.: nhd. DW2-
darinne, dar inne, mhd., Adv.: nhd. darin, darinnen, worin; Q.: Will (1060-1065), LvReg, DvAPat, Brun, Ot, KvHelmsd, WernhMl (FB darinne), AvR, BvH, Eckh, Hochz, Konr, KvWHerzm, LAlex, Lanc, Mor, Rol, VMos (1130/40), Wi, Wig, Urk; E.: s. ahd. dārinne 101, Adv., darinnen, darin, worin; s. dār, inne; W.: nhd. (ält.) darinne, Adv., darinne, DW2 6, 301, vgl. nhd. darin, Adv., darin, DW2 6, 293, MWB 1, 1216 (dar inne)
darinnen 3, mhd., Adv.: nhd. darin, darinnen, worin; Q.: Urk (1274); E.: s. dar, inne; W.: nhd. (ält.) darinnen, Adv., darinnen, DW2 6, 301; L.: WMU (dar innen 222 [1274] 3 Bel.)
darīnrüefen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinrufen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn rüefen); E.: s. darīn, rüefen; W.: nhd. DW2-
darīnschīnen, mhd., st. V.: nhd. „hineinscheinen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn schīnen); E.: s. darīn, schīnen; W.: nhd. DW2-
darīnsehen, mhd., st. V.: nhd. „hineinsehen“; Hw.: s. darīngesehen; Q.: Gund (1290-1300) (FB darīnsehen); E.: s. darīn, sehen; W.: nhd. DW2-
darīnsetzen, mhd., sw. V.: nhd. „einsetzen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīnsetzen); E.: s. darīn, setzen; W.: nhd. DW2-
darīntragen, mhd., st. V.: nhd. „hineintragen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn tragen); E.: s. darīn, tragen; W.: nhd. DW2-
darīntreten, mhd., st. V.: nhd. „eintreten“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn treten); E.: s. darīn, treten; W.: nhd. DW2-
darīnwāgen, mhd., sw. V.: nhd. „hineinbewegen (?)“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn wagen); E.: s. darīn, wāgen; W.: nhd. DW2-
darīnziehen, mhd., st. V.: nhd. „einziehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darīn ziehen); E.: s. darīn, ziehen; W.: nhd. DW2-
darjagen, mhd., sw. V.: nhd. „jagen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB darjagen); E.: s. dar, jagen; W.: nhd. DW2-
darkomen (1), mhd., st. V.: nhd. darkommen; E.: s. dar, komen; W.: nhd. (ält.) darkommen, V., darkommen, DW2 6, 306
darkomen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „dargekommen“, zugewandert, zugezogen; Q.: TrSilv (1190-1200) (FB dar komen), Urk; E.: s. dar, komen; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (darkomen 545 [1282] 9 Bel.)
darkomen (3), mhd., st. N.: nhd. Herkommen, Dorthinkommen, Althergebrachtes; Q.: Parad (FB darkomen), Urk (1289); E.: s. dar, komen; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (darkomen 1131 [1289] 1 Bel.), MWB 1, 1217 (darkomen)
darkunft, mhd., st. F.: nhd. Hinkunft, Kommen, Herbeikommen; Hw.: s. darkomen; Q.: Wh (um 1210); E.: s. dar, kunft; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (darkunft), Lexer 378c (darkunft), Hennig (darkunft), MWB 1, 1217 (darkunft)
darlegen (1), mhd., sw. V.: nhd. „darlegen“; Hw.: vgl. mnd. dārleggen; Q.: WvÖst (1314) (FB dar legen); E.: s. dar, legen; W.: nhd. darlegen, V., darlegen, DW2 6, 307
darlegen (2), mhd., st. N.: nhd. Darlegen (N.), Erlegen (N.), Kostenaufwand; E.: s. dar, legen; W.: nhd. Darlegen, N., Darlegen, DW2 6, 308; L.: Lexer 30a (darlegen)
darlegunge, mhd., st. F.: nhd. Darlegung, Darlegen, Erlegen, Kostenaufwand; Hw.: vgl. mnd. dārlegginge; E.: s. darlegen; W.: nhd. Darlegung, F., Darlegung, DW2 6, 308; L.: Lexer 30a (darlegunge)
darleiten, mhd., sw. V.: nhd. „leiten“; Q.: TrSilv (1190-1200) (FB dar leiten); E.: s. dar, leiten; W.: nhd. DW2-
darlīhen, mhd., st. V.: nhd. „darleihen“, leihen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB dar līhen); E.: s. dar, līhen; W.: nhd. (ält.) darleihen, V., darleihen, DW2 6, 311
darm, mhd., st. M.: nhd. Darm; Vw.: s. ars-, grōz-, huoner-, huoners-; Hw.: vgl. mnd. dārm; Q.: WvÖst (FB darm), BenRez, BvgSp, Had, Herb (1190-1200), Macer, OvBairl, Renner, SalArz; E.: ahd. darm 27, st. M. (a), Darm; germ. *þarma-, *þarmaz, st. M. (a), Darm; idg. *tormos, *torh₂mo-, Sb., Loch, Pokorny 1071; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. Darm, M., Darm, DW 2, 779, DW2 6, 312; L.: Lexer 30a (darm), Hennig (darm), MWB 1, 1217 (darm)
darmgiht, mhd., st. F.: nhd. „Darmgicht“, Darmlähmung, Bauchweh, Darmkrämpfe; Hw.: vgl. mnd. dārmgicht; Q.: BdN (1348/50); E.: s. darm, giht; W.: nhd. (ält.) Darmgicht, F., Darmgicht, DW2 6, 315, 317; L.: Hennig (darmgiht), MWB 1, 1217 (darmgiht)
darmgürtel, mhd., st. M.: nhd. „Darmgürtel“, Sattelgurt, Bauchriemen; Q.: HvNst (FB darmgürtel), En, Er (um 1185), Flore, Parz, StatDtOrd, WolfdD; E.: ahd. darmgurtil* 3, st. M. (a), Bauchgürtel, Bauchriemen; s. darm, gurtila; W.: nhd. Darmgürtel, M., „Darmgürtel“, Bauchgurt des Sattelzeuges, DW2 6, 317; L.: Lexer 30a, Hennig (darmgürtel), MWB 1, 1217 (darmgürtel)
darmit (1), damit, mhd., Rel.-Adv.: nhd. womit, mit dem, mit denen; E.: s. dārmit; W.: nhd. damit, Adv., damit, DW2 6, 138; L.: Hennig (damit)
darmit (2), mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
dārmit, dāmit, damit, darmit, dermit, domit, domide, dobide, mhd., Adv.: nhd. dazu, damit; Hw.: s. dārmite (1), darmit; E.: s. ahd. dārmit* 55, dārmiti*, Adv., dazu, damit, dabei, zugleich, daher; s. dār, mit; W.: nhd. damit, Adv., mit etwas, damit, DW 2, 704, DW2 6, 138; L.: Hennig (damit)
darmite 61, mhd., Adv.: nhd. damit, dadurch, davon, womit; Q.: Urk (1238-1239); E.: s. dar, mite; W.: nhd. damit, Adv., damit, DW2 6, 138; L.: WMU (dar mite 6 [1238-1239] 61 Bel.)
dārmite (1), dāmite, dār mite, dō mite, mhd., Adv.: nhd. damit, dadurch, zugleich, davon, darum, somit, womit, wodurch, währenddessen; Hw.: s. dāmit; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), TrSilv, StrAmis, LvReg, HTrist, Ot (FB dāmite), AvaJG, BdN, Brun, Eckh, Eilh, Had, Herb, Hochz, Ipocr, Iw, JPhys, KvWSchwanr, LAlex, Lanc, MNat, Mor, Mühlh, NibB, Parz, RhMl, Rol, Roth, SiebenZ, TannhBU, Trist, UvL, VEzzo, WälGa, Wig, WüP, Urk; E.: s. dārmit; W.: nhd. damit, Adv., damit, DW2 6, 138; L.: WMU (dā mite 29 [1253] 650 Bel.), MWB 1, 1217 (dār mite)
dārmite (2), dāmite, mhd., Konj.: nhd. „damit“; ÜG.: lat. quia BrTr, quod BrTr; Q.: Brun (1275-1276) (darmete) (FB dāmite), BrTr; E.: s. dār, mite; W.: s. nhd. damit, Konj., damit, DW2 6, 138
dārmitten 1, dāmitten, mhd., Adv.: nhd. mitten; Q.: Urk (1276); E.: s. dā, mitten; W.: nhd. (ält.) damitten, Adv., damitten, DW2 6, 144; L.: WMU (dā mitten N141 [1276] 1 Bel.)
darmwurm, mhd., st. M.: nhd. „Darmwurm“, eine Wurmart; ÜG.: lat. lumbricus VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. darm, wurm; W.: nhd. Darmwurm, M., Darmwurm, DW 2, 782; L.: MWB 1, 1219 (darmwurm)
darnā, dar nā, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. dar nāhe
darnāch (1), mhd., Rel.-Adv.: nhd. wonach, nach dem; Vw.: s. al-; Hw.: s. darnāch (2); Q.: Will (1060-1065), Anno, Eilh, RWchr1, StrAmis, LvReg, Brun, HTrist, Ot (FB darnāch); E.: s. dar, nāch; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (darnāch)
darnāch (2), dar nāch, mhd., Adv.: nhd. danach, dahin, an späterer Stelle, weiter, nachdem, anschließend, dahinter, folglich; Hw.: s. danāch, darnāch (1); vgl. mnd. dārnā; Q.: Apk, AvaJG (1. Drittel 12. Jh.), BdN, Capsula, DSp, Eckh, Eracl, EvS, GrRud, GvN, Herb, HimmlJer, Ipocr, JPhys, Iw, Konr, LAlex, Lanc, Mechth, MNat, Mühlh, NibB, Parz, PrOberalt, Reinm, Spec, SüklV, Trist, UvS, VMos, Walth, Wig, WüP, Urk; E.: s. dar, nāch; W.: nhd. danach, Adv., danach, DW2 6, 195; L.: WMU (dar nāch 7 [1240] 1310), MWB 1, 1219 (dar nāch)
darnāch unde, mhd., Konj.: nhd. „danach“; Q.: DSp (um 1275) (FB darnāch unde); E.: s. darnāch unde; W.: nhd. DW2-
darnāhe, dar nā, dar nāch, mhd., Adv., Konj.: nhd. danach, weiter, entsprechend, hinsichtlich dessen, je nachdem, so wie; ÜG.: lat. deinde BrTr, denuo BrTr, inde BrTr, post BrTr, postea BrTr, secundum BrTr, tunc BrTr; Q.: BrTr, Urk (1248); E.: s. dar nāhe; W.: nhd. danach, Adv., danach, DW2 6, 195; R.: darnāhe daz: sowie, je nachdem; ÜG.: lat. prout BrTr; L.: WMU (dar nāhe 9 [1248] 67 Bel.)
darneben 24, dar, neben, darnebent, dar nebent, mhd., Adv.: nhd. daneben; Hw.: vgl. mnd. dārnēven; Q.: Urk (1286); E.: s. dar, neben; W.: nhd. daneben, Adv., daneben, DW2 6, 201; L.: WMU (dar neben 830 [1286] 24 Bel.), MWB 1, 1221 (dar neben)
darnebent, mhd., Adv.: Vw.: s. darneben
darnide 2, mhd., Adv.: nhd. darunter, unterhalb; Q.: Urk (1296); E.: s. dar nide; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dar nide 2440 [1296] 2 Bel.)
darnidene, dānidene, mhd., Adv.: nhd. „darunter“, darnieder, unten, im folgenden; Q.: Will (1060-1065) (FB darnidene), Urk; E.: s. dar, nidene; W.: s. nhd. (ält.) danieden, Adv., danieden, dort unten, DW2 6, 205; L.: WMU (dā nidene 631 [1284] 2 Bel.)
darnider, dānider, dā nider, danider, dernider, dirnider, ternider, mhd., Adv.: nhd. nieder, danieder, zu Boden, hinab, unten, am Boden; Hw.: vgl. mnd. dārnēder; Q.: Iw, Lancz, Trist, UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: s. ahd. dārnidari* 1, Adv., unten; s. dār, nidari; W.: nhd. danieder, Adv., danieder, zu Boden herab, DW 2, 725, DW2 6, 206; R.: dānider legen: nhd. daniederlegen, töten, besiegen; R.: dānider bringen: nhd. daniederbringen, töten, besiegen; R.: dānider ligen: nhd. daniederliegen, besiegt sein (V.), tot sein (V.); L.: Hennig (dānider), WMU (dar nieder 70 [1263] 12 Bel.), MWB 1, 1221 (dar nider)
darniderbrechen, mhd., st. V.: nhd. „niederbrechen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darniderbrechen); E.: s. darnider, brechen; W.: nhd. (ält.) daniederbreche, V., daniederbrechen, DW2 6, 207
darniderkēren, mhd., sw. V.: nhd. „niederkehren“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darniderkēren); E.: s. darnider, kēren; W.: nhd. DW2-
darniderlāzen, mhd., st. V.: nhd. „niederlassen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darniderlāzen); E.: s. darnider, lāzen; W.: nhd. DW2-
darniderlegen, mhd., sw. V.: nhd. niederlegen; Q.: Ot (1301-1319) (FB darniderlegen); E.: s. darnider, legen; W.: nhd. DW2-
darnidersetzen, mhd., sw. V.: nhd. „niedersetzen“; Q.: LAlex (1150-1170) (FB darnider setezn); E.: s. darnider, setzen; W.: nhd. DW2-
darnidersīn, mhd., anom. V.: nhd. „niedersein“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darnider sīn); E.: s. darnider, sīn; W.: nhd. DW2-
darniderslahen, mhd., st. V.: nhd. „niederschlagen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darnider slahen); E.: s. darnider, slahen; W.: nhd. (ält.) daniederschlagen, V., daniederschlagen, DW2 6, 210
darnidersnaben, mhd., sw. V.: nhd. „niederklappen(?)“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darnidersnaben); E.: s. darnider, snaben; W.: nhd. DW2-
darnidervallen, daniderfallen*, mhd., st. V.: nhd. niederfallen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darnidervallen); E.: s. darnider, vallen; W.: nhd. (ält.) daniederfallen, V., daniederfallen, DW2 6, 208
darobe, dā obe, dar obe, drobe, daob, darob, mhd., Adv.: nhd. darauf, oben, oberhalb, darüber, dabei, darüberhinaus, worüber; Q.: Will (1060-1065), LvReg, HTrist, Ot, WernhMl (FB darobe), Berth, Herb (1190-1200), Hester, Iw, KvWTurn, NibB, PrOberalt, RvEBarl, STheol, Trist, Urk; E.: s. ahd. dāroba 6, Adv., darauf; s. dār, oba; W.: nhd. (ält.) darob, drob, Adv., darob, darüber, darauf, DW 2, 783, DW2 6, 320; L.: Hennig (dar obe), WMU (dar obe 462 [1281] 5 Bel.), MWB 1, 1221 (dar obe), WMU (dā obe 2899 [1298] 1 Bel.)
darobene, daobne, darobne, mhd., Adv.: nhd. darauf; Q.: LBarl (vor 1200) (FB darobene); E.: s. ahd. dārobana* 7, Adv., darauf; s. dār, obana; W.: s. daroben, droben, Adv., daroben, darauf, droben, DW 2, 784, DW2 6, 323
darre, derre, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Darre, Dörrgestell, Brandstätte, Leichenbrandstätte, Dürre, Auszehrung, auszehrende Krankheit; ÜG.: lat. ardaria VocClos, (cumera) Gl, (torriculum) Gl, ustrina Gl; Hw.: vgl. mnd. dāre (2); Q.: StRBrünn, Suchenw, VocClos, Gl (Anfang 13. Jh.); E.: ahd. darra* 4, st. F. (ō), Darre, Brandstätte; germ. *þarzō, st. F. (ō), Darre; germ. *þarzō-, *þarzōn, sw. F. (n), Darre; idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. Darre, F., Darre, Hürde zum Dörren bzw. Trocknen des Getreides bzw. Malzes, DW 2, 786, DW2 6, 324; L.: Lexer 30a (darre), Glossenwörterbuch 799b (derre), MWB 1, 1263 (derre)
darren, mhd., sw. V.: Vw.: s. derren
darruofen, mhd., st. V.: nhd. „rufen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB dar ruofen); E.: s. dar, ruofen; W.: nhd. DW2-
darrūschen, mhd., sw. V.: nhd. „rauschen“; Q.: HvNst (um 1300) (FB dar rūschen); E.: s. dar, rūschen; W.: nhd. DW2-
darschaffen, mhd., sw. V.: nhd. „schaffen“ (?); Q.: HvNst (um 1300) (FB dar schaffen); E.: s. dar, schaffen; W.: nhd. DW2-
darschieben, mhd., st. V.: nhd. bis zuletzt aufschieben; E.: s. dar, schieben; L.: Lexer 378c (darschieben), Berichtigungen; W.: nhd. DW2-
darsetzære*, darsetzer, mhd., st. M.: nhd. Betrüger; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. dar, setzen; W.: nhd. (ält.) Darsetzer, M., Darsetzer, DW2 6, 328; L.: Lexer 378c (darsetzer)
darsetzen*, mhd., sw. V.: nhd. „betrügen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dar setzen); E.: s. dar, setzen; W.: nhd. (ält.) darsetzen, V., darsetzen, preisgeben, täuschen, betrügen, DW2 6, 327
darsetzer, mhd., st. M.: Vw.: s. darsetzære
darstreben, mhd., sw. V.: nhd. „streben“ (?); Q.: Enik (um 1272) (FB dar streben); E.: s. dar, streben; W.: nhd. DW2-
darstrecken, mhd., sw. V.: nhd. „strecken“; Q.: WvÖst (1314) (FB darstrecken); E.: s. dar, strecken; W.: nhd. (ält.) darstrecken, V., darstrecken, DW2 6, 335
darstrīchen, mhd., st. V.: nhd. „streichen“; Q.: WvÖst (1314) (FB dar strīchen); E.: s. dar, strīchen; W.: nhd. DW2-
dart, mhd., Adv.: Vw.: s. dort
dartragen, mhd., st. V.: nhd. sich zutragen; Q.: Gund (1290-1300), Tauler (FB dar tragen); E.: s. dar, tragen; W.: nhd. (ält.) dartragen, V., dartragen, DW2 6, 336; L.: Lexer 378c (dartragen)
dartrinken, mhd., st. V.: nhd. „trinken“; Q.: HvNst (um 1300) (FB dar trinken); E.: s. dar, trinken; W.: nhd. DW2-
dartuon, mhd., anom. V.: nhd. „dartun“; Hw.: vgl. mnd. dārdōn; Q.: HBir (um 1300) (FB dar tuon); E.: s. dar, tuon; W.: nhd. (ält.) dartun, V., dartun, DW2 6, 336
darüber (1), dar über, drüber, mhd., Adv.: nhd. darüber, dies betreffend, in dieser Angelegenheit, darüber hinaus, weiterhin, mehr, dementgegen, worüber, oben, darüberhin, dazu, darüberhinaus; Hw.: s. dāüber; vgl. mnd. dārȫver; Q.: ErzIII, DSp, Secr, Ot (FB darüber), ÄPhys, BuchdKg, BvgSp, Eckh, En, Gen (1060-1080), Herb, Iw, KlKsr, Lucid, Mechth, Mühlh, Parz, PleierTand, PrOberalt, Rol, StRAugsb, StRFreiberg, Tauler, Trist, TrSilv, UvZLanz, WüP, Urk; E.: s. ahd. dārubar* 1, Adv., darüber, oben, von oben; s. dār, ubar; W.: nhd. darüber, drüber, Adv., darüber, über etwas, DW 2, 795, DW2 6, 338; L.: Hennig (darüber), WMU (darüber 8 [1248] 1560 Bel.), MWB 1, 1222 (dar über)
darüber (2), mhd., Rel.-Adv.: nhd. wozu; Hw.: s. darüber; E.: s. darüber; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (darüber)
darübere, mhd., Adv.: nhd. hinüber; E.: ahd. dārubari* 3, Adv., darüber; s. dār, ubari; W.: nhd. darüber, drüber, Adv., darüber, über etwas, DW 2, 795, DW2 6, 338; L.: Lexer 378c (darübere)
darüberegān*, darübergān, mhd., anom. V.: nhd. „darübergehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darüber gān); E.: s. darüber, gān; W.: nhd. (ält.) darübergehen, V., darübergehen, DW2-
darübergiezen, mhd., st. V.: nhd. darübergießen; Q.: TrSilv (1190-1200) (FB darüber giezen); E.: s. darüber, giezen; W.: nhd. darübergießen, V., darübergießen, DW2-
darübergrīfen, mhd., st. V.: nhd. darübergreifen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darüber grīfen); E.: s. darüber, grīfen; W.: nhd. darübergreifen, V., darübergreifen, DW2-
darüberjā, mhd., Interj.: nhd. freilich, allerdings; Q.: EvBeh (1343); E.: s. darüber, jā (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1223 (darüberjā)
darüberkomen, mhd., st. V.: nhd. „darüberkommen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darüber komen); E.: s. darüber, komen; W.: nhd. darüberkommen, V., darüberkommen, DW2-
darūf, dar ūf, mhd., Adv.: nhd. darauf, dazu, daraufhin, worauf; Hw.: s. daūf, dāūfe; vgl. mnd. dārūt; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, LvReg, Ot (FB darūf), BdN, Berth, BvgSp, Eckh, Er, Had, Herb, Himmelr, KvWLd, KvWSchwanr, KvWTurn, Lanc, Mechth, NibB, NvJer, Parz, RhMl, RvEBarl, Tund, UvL, UvS, Wig, Wolfr, WüP, WvÖst, Urk; E.: s. dar ūf; W.: nhd. darauf, Adv., darauf, DW2 6, 267; L.: WMU (dar ūf 23 [1252-1254] 309 Bel.), MWB 1, 1223 (dar ūf)
darūfbelīben, mhd., st. V.: nhd. daraufbleiben, draufbleiben; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūf belīben); E.: s. darūf, belīben; W.: nhd. draufbleiben, V., draufbleiben, DW2-
darūfe, dar ūfe, mhd., Adv.: nhd. darauf, hinsichtlich dessen, worauf; Q.: s. darūf; E.: s. ahd. dārūfe* 5, Adv., darauf, worauf; s. dār, ūf; W.: nhd. darauf, drauf, Adv., dahin, danach, darauf, DW 2, 760, DW2 6, 267
darūfgān, mhd., anom. V.: nhd. „draufgehen“; Q.: WvÖst (1314) (FB darūf gān); E.: s. darūf, gān; W.: nhd. draufgehen, V., draugehen, DW2 6, 1332
darūfklimmen, mhd., st. V.: nhd. „draufklimmen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūf klimmen); E.: s. darūf, klimmen; W.: nhd. DW2-
darūfkomen, mhd., st. V.: nhd. daraufkommen, draufkommen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūf komen); E.: s. darūf, komen; W.: nhd. draufkommen, st. V., draufkommen, DW2 6, 1332
darūfstān, mhd., anom. V.: nhd. „daraufstehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūf stān); E.: s. darūf, stān; W.: s. nhd. daraufstehen, V., daraufstehen, DW2 6, 1333
darūfvallen, darūffallen*, mhd., st. V.: nhd. „darauffallen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūf vallen); E.: s. darūf, vallen; W.: nhd. darauffallen, V., darauffallen, DW2-
darumbe, dārumbe, darumme, dar umbe, drumbe, drum, drumme, mhd., Adv., Konj.: nhd. darum, darauf, deshalb, deswegen, da herum, drumherum, darüber, dafür, hinsichtlich, wofür, damit; ÜG.: lat. ergo BrTr, ideo BrTr, pro BrTr, qui BrTr; Vw.: s. al-; Hw.: s. daumbe; vgl. mnd. dārümme, dōrümme; Q.: Will (1060-1065), Eilh, StrAmis, LvReg, HlReg, Brun, SGPr, HTrist, Ot, STheol (FB darumbe), ÄJud, Helmbr, Herb, HvS, JPhys (um 1120), JvR, Lanc, Lanc, Lucid, Macer, Mantel, PassIII, ReinFu, Reinm, RhMl, Roth, SiebenZ, TannhBU, Te, Tr, Trist, TrSilv, UvL, UvLFrd, UvS, VMos, WüP, Urk; E.: s. ahd. dārumbi* 60, Adv., darum, deshalb, deswegen, weshalb, da herum, darüber; s. dār, umbi; W.: nhd. darum, drum, Adv., darum, um einen Ort herum, da herum, DW 2, 799, DW2 6, 344; R.: darumbe ... daz: nhd. deshalb dass; L.: Hennig (darumbe), WMU (dar umbe 44 [1258] 3100 Bel.), MWB 1, 1225 (dar umbe)
dārumbe, dār umbe, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. darumbe
darumbelegen, mhd., sw. V.: nhd. „herumlegen“; Q.: EvA (vor 1350) (FB darumbe legen); E.: s. darumbe, legen; W.: nhd. DW2-
darunde, mhd., Adv.: nhd. „darunter“, drunter, darunter, unten, da unten; Q.: LvReg (FB darunde), Herb, Hochz (um 1160), Parz; E.: s. dar, unde; W.: s. nhd. darunter, Adv., darunter, DW2 6, 351; L.: MWB 1, 1227 (dar unde)
darunden, dar unden, mhd., Adv.: nhd. „darunten“, darunter; Q.: Anno (1077-1081) (FB darunden), Parz, STheol, WernhvN, Wh; E.: s. dar, unden; W.: nhd. (ält.) darunten, Adv., darunten, drunten, DW2 6, 350; L.: MWB 1, 1227 (dar unden)
darunder, dar under, drunder, dārunder, dāunder, mhd., Adv., Konj.: nhd. darunter, dazwischen, unterdessen, trotzdem, außerdem, dabei, davon, dadurch, worunter, unterhalb dessen, wodurch, inzwischen, gleichwohl; Hw.: s. daunder; vgl. mnd. dārunder; Q.: LBarl, LvReg, Brun, Märt, Apk, Ot, Teichn, KvMSph (FB darunder), ÄJud, BairFärb, BdN, BvgSp, Eckh, Eracl, GenM (um 1120?), Had, Herb, Hochz, Kchr, Konr, KvWLd, Mantel, MaresqM, Mechth, NibB, Parz, Reinm, Rol, Roth, SalArz, StrDan, Tauler, Urk, UvZLanz, Wig, WüP; E.: s. ahd. dāruntar* 7, dāruntari*, Adv., darunter, dazwischen; s. dār, untar; W.: nhd. darunter, drunter, Adv., darunter, dabei, darin, DW2 6, 351; L.: MWB 1, 1228 (dar under)
darunderjehen, mhd., st. V.: nhd. „bekennen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darunder jehen); E.: s. darunder, jehen; W.: nhd. DW2-
darunderkomen, mhd., st. V.: nhd. „darunterkommen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darunder komen); E.: s. darunder, komen; W.: nhd. darunterkommen, V., darunterkommen, DW2-
darundermengen, mhd., sw. V.: nhd. „daruntermengen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darunder mengen); E.: s. darunder, mengen; W.: nhd. daruntermengen, V., daruntermengen, DW2-
darunderstōzen, mhd., st. V.: nhd. „darunterstoßen“; Q.: Kchr (um 1150) (FB darunder stōzen); E.: s. darunder, stōzen; W.: nhd. DW2-
darūz, mhd., Adv.: Vw.: s. darūze
darūzbrechen, mhd., st. V.: nhd. darausbrechen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūz brechen); E.: s. darūz brechen; W.: nhd. DW2-
darūze, dar ūze, darūz, dar ūz, mhd., Adv.: nhd. draußen, außerhalb, daraus, da heraus; Hw.: s. dāūze; Q.: Anno (1077-1081), Brun (FB darūz), Will (1060-1065), StrAmis, MinnerII (FB darūze), BairFärb, Barth, BdN, DSp, Eckh, Gliers, GrRud, Herb, Iw, Konr, KvWTurn, LAlex, Lanc, Litan, LobSal, Macer, Mechth, Mor, Parz, PrOberalt, Rol, Spec, StRAugsb, SüklV, Trist, Tu, UvZLanz, VEzzo, VMos, Wh, Wig, WüP, WvK, Urk; E.: s. ahd. dārūze 6, Adv., draußen, daraus; s. dār, ūz; W.: s. nhd. draußen, Adv., außerhalb, im Freien, DW 2, 1348, DW2 6, 1333; L.: WMU (dar ūze 476 [1281] 5 Bel.), MWB 1, 1229 (dar ūz), MWB 1, 1231 (dar ūze)
darūzen*, dar ūzen, mhd., Adv.: nhd. draußen, außerhalb davon; Hw.: s. dāūzen; Q.: Lanc, StrBsp (1230-1240); E.: s. ahd. darūzana 1, Adv., draußen; s. dār, ūzana; W.: nhd. draußen, Adv., draußen, außerhalb, im Freien, DW 2, 1348, DW2 6, 1333; L.: MWB 1, 1231 (dar ūzen)
darūzgewaten, mhd., st. V.: nhd. „herauswaten“; Q.: SHort (nach 1298) (FB darūz gewaten); E.: s. darūz, gewaten; W.: nhd. DW2-
darūzgewerfen, mhd., st. V.: nhd. „herauswerfen“; Q.: ErzIII (FB darūzgewerfen); E.: s. darūz, gewerfen; W.: nhd. DW2-
darūznemen, mhd., st. V.: nhd. „herausnehmen“; Q.: Kchr (um 1150) (FB darūznemen); E.: s. darūz, nemen; W.: nhd. DW2-
darūzvallen, darūzfallen*, mhd., st. V.: nhd. „herausfallen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darūzvallen); E.: s. darūz, vallen; W.: nhd. DW2-
darūzzwicken, mhd., sw. V.: nhd. „herauszwicken“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB darūzzwicken); E.: s. darūz, zwicken; W.: nhd. DW2-
dārvon, dār von, dāvon, darvon, dar von, mhd., Adv.: nhd. davon, dadurch, diesbezüglich, davor, dagegen, deshalb; Hw.: s. dāvon; vgl. mnd. dārvan; Q.: Urk (1272); E.: s. dār, von; W.: nhd. (ält.) darvon, Adv., darvon, DW2 6, 355, vgl. DW2 6, 419 (davon); R.: dārvon gesīn: nhd. vermeiden, frei bleiben von; R.: dārvon sīn: nhd. vermeiden, frei bleiben von; L.: Lexer 378c (dārvon), WMU (dar von 173 [1272] 94 Bel.), MWB 1, 1131 (dar von)
darvore*, dar vor, mhd., Adv.: nhd. davor, vorher, an früherer Stelle, dafür, darauf, wovor, dagegen, deshalb; Hw.: s. dāvor; vgl. mnd. dārvȫr; Q.: Urk (1273); E.: s. dar, vore; W.: nhd. darvor, Adv., darvor, DW2 6, 355, vgl. DW2 6, 435 (davor); L.: WMU (dar vor 196 [1273] 25 Bel.), MWB 1, 1233 (dar vor)
darvüre*, dar vür, mhd., Adv.: nhd. dafür, darauf, zu diesem Zweck; Hw.: s. davüre; Q.: Albert (1190-1200) (FB darvür), Urk; E.: s. dar, vüre; W.: nhd. dafür, Adv., dafür, DW2 6, 57; L.: WMU (dar vür 673 [1284] 21 Bel.), MWB 1, 1235 (dar vür)
darwegen, mhd., st. V.: nhd. „darwegen“; Q.: HTrist (1285-1290), WvÖst (FB darwegen); E.: s. dar, wegen (4); W.: nhd. DW2-
darwerfen, mhd., st. V.: nhd. „hinwerfen (?)“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB dar werfen); E.: s. dar, werfen; W.: nhd. (ält.) darwerfen, V., darwerfen, DW2 6, 356
darwert, darewert, darwart, darewart, mhd., Adv.: nhd. dahin, dorthin, hin, darauf; Hw.: vgl. mnd. dārwārt; Q.: StrDan, BDan (FB darwert), Bit, Erlös, Herb, KarlGalie, LAlex (1150-1170), Lanc, PassI/II, SalHaus, UvZLanz; E.: ahd. darawert* 2, Adv., dahin, dorthin; s. dara, wert; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (darwert), Lexer 378c (darwert), Hennig (darwert), MWB 1, 1237 (darwert)
darwider*, dar wider, mhd., Adv.: Vw.: s. dāwider
dārwider, dāwider, darwider, mhd., Konj.: nhd. dagegen, andererseits; E.: s. dār, wider; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378c (dārwider)
darziehen, mhd., st. V.: nhd. „hinziehen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB darziehen); E.: s. dar, ziehen; W.: nhd. (ält.) darziehen, V., darziehen, DW2 6, 357
darzuo, dārzuo, darzō, derzō, dar, zuo, mhd., Adv.: nhd. dahin, dazu, zusätzlich, dafür; Hw.: s. dāzuo; vgl. mnd. dārtō; Q.: Will (1060-1065), Anno, Eilh, TrSilv, StrAmis, LvReg, DSp, Brun, Ot (FB dar zuo), BdN, BvgSp, Eckh, Gen (1060-1080), GrRud, GvN, Herb, Hochz, Ipocr, Iw, JvW, Konr, LAlex, MNat, NibB, Parz, Pelzb, PrOberalt, RhMl, Rol, SalArz, Secr, Trist, UvL, VEzzo, We, Wh, Urk; E.: ahd. darazuo 138, Adv., Präf., dazu, hinzu, außerdem, wozu, dahin, dorthin; s. dara, zuo; W.: nhd. dazu, Adv., dahin, hinzu, zu etwas, DW 2, 871, DW2 6, 443; R.: dārzuo sprechen: nhd. sprechen für, raten zu; R.: darzuo ... daz, mhd., Konj.: nhd. dafür dass; Q.: Will (1060-1065) (FB darzuo daz); L.: Lexer 378c (darzuo), WMU (dar zuo 17 [1251] 1970 Bel.), MWB 1, 1239 (dar zuo)
darzuobieten, mhd., st. V.: nhd. „dazubieten“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darzuo bieten); E.: s. darzuo, bieten; W.: nhd. DW2-
darzuogeben, mhd., st. V.: nhd. „dazugeben“; Q.: Brun (1275-1276) (FB darzuo geben); E.: s. darzuo, geben; W.: s. nhd. dazugeben, V., dazugeben, DW2 6, 449
darzuogeluogen, mhd., sw. V.: nhd. „dazuschauen“; Q.: EckhI (vor 1326) (luogen) (FB darzuogeluogen); E.: s. darzuo, geluogen; W.: nhd. DW2-
darzuohalten, mhd., st. V.: nhd. „dazuhalten“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darzuohalten); E.: s. darzuo, halten; W.: s. nhd. dazuhalten, V., dazuhalten, DW2 6, 448
darzuokēren, mhd., sw. V.: nhd. „dazukehren“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB darzu kēren); E.: s. darzuo, kēren (1); W.: nhd. DW2-
darzuokomen, mhd., st. V.: nhd. „dazukommen“; Q.: Brun (1275-1276), Tauler (FB darzuo komen); E.: s. darzuo, komen; W.: s. nhd. dazukommen, V., dazukommen, DW2 6, 450
darzuonemen, mhd., st. V.: nhd. „dazunehmen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB darzuo nemen); E.: s. darzuo, nemen; W.: s. nhd. dazunehmen, V., dazunehmen, DW2 6, 453
darzuosehen, mhd., st. V.: nhd. dazusehen; Q.: Ot (1301-1319) (FB darzuo sehen); E.: s. darzuo, sehen; W.: s. nhd. dazusehen, V., dazusehen, DW2-
darzuostreben, mhd., sw. V.: nhd. dazustreben; Q.: LAlex (1150-1170) (FB darzuostreben); E.: s. darzuo, streben; W.: nhd. DW2-
darzuotuon, mhd., anom. V.: nhd. „dazutun“; Q.: Ot (1301-1319), Tauler (FB darzuotuon); E.: s. darzuo, tuon; W.: s. nhd. dazutun, V., dazutun, DW2 6, 454
darzwischen, dar zwischen, mhd., Präp.: nhd. dazwischen, währenddessen; Hw.: s. dāzwischen; Q.: Tauler (FB darzwischen), ClosChr, Lanc, PrLpz (12. Jh.), Wh, Urk; E.: s. dar, zwischen; W.: nhd. dazwischen, Adv., dazwischen, DW2 6, 454; L.: MWB 1, 1241 (dar zwischen), WMU (darzwischen 3098 [1298] 1 Bel.)
daschen (1), mhd., V.: nhd. „tasten“; Hw.: s. daschen (2); E.: s. daschen (2); W.: nhd. DW2-
daschen (2), mhd., st. N.: nhd. „Tasten“ (N.); Q.: MinnerII (um 1340) (FB daschen); E.: ?; W.: nhd. DW2-
dāse, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Unholde, Hexe; Q.: Kchr (um 1150) (FB dāse); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Dase, F., Dase, DW2 6, 358, vgl. DW2 6, 362 (Dasel); L.: Lexer 30a (dāse), Hennig (dāse), MWB 1, 1242 (dāse)
dāselben*, dā selben, dō selben, mhd., Adv.: nhd. „daselbst“, ebendort, ebenda, an jener Stelle; Q.: BdN, Lanc (1240-1250), Urk; E.: s. dā selben; W.: nhd. (ält.) daselben, Adv., daselben, DW2 6, 362; L.: WMU (dā selben 406 [1280] 135 Bel.), MWB 1, 1242 (dāselben)
dāselbenst, mhd., Adv.: nhd. „daselbst“, an jener Stelle, ebenda; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB dāselbenst); E.: s. dāselben; W.: nhd. (ält.) daselbenst, Adv., daselbenst, DW2 6, 362; L.: MWB 1, 1242 (dāselben)
dāselbes* 135, dā selbes, mhd., Adv.: nhd. ebendort, ebenda; Q.: Urk (1280); E.: s. dā, selbes; W.: nhd. (ält.) daselbes, Adv., daselbes, DW2 6, 362, vgl. DW2 6, 363 (daselbst); L.: WMU (dā selben 406 [1280] 135 Bel.)
daselbs, mhd., Adv.: nhd. „daselbst“, an dieser Stelle; E.: s. da, selp; W.: s. nhd. (ält.) daselbst, Adv., daselbst, DW2 6, 363; L.: Hennig (daselbs)
dāsic, mhd., Adj.: nhd. dieser da, dergleiche; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. dā; W.: nhd. (ält.) dasig, Adj., dasig, an einem erwähnten Ort befindlich, dieser, jener, DW2 6, 365; L.: Lexer 30a (dāsic)
dāsīn (1), mhd., anom. V.: nhd. „dasein“; ÜG.: lat. adesse STheol, ibi esse STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB dāsīn); I.: Lüs. lat. adesse; E.: s. dā, sīn; W.: s. nhd. dasein, V., dasein, DW2 6, 358
dāsīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Dasein“, Anwesenheit; Q.: Hawich (vor 1350) (FB dāsīn); E.: s. dā, sīn; W.: s. nhd. Dasein, N., Dasein, DW2 6, 359; L.: MWB 1, 1242 (dāsīn)
dast, mhd., Adv.: nhd. dort, dorthin; Q.: Teichn (1350-1365) (FB dast); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1242 (dast)
dat (1), mhd., Art. (N. Sg.): Vw.: s. daz
dat (2), mhd., Dem.-Pron. (N. Sg.): Vw.: s. daz
dat (3), mhd., Rel.-Pron. (N. Sg.): Vw.: s. daz
dat (4), mhd., Konj.: Vw.: s. daz
dāt, mhd., st. F.: Vw.: s. tāt
date, dāte, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Ausstellung, Ausfertigung, Ausfertigungseintrag, Datierung; Hw.: vgl. mnd. dāte; Q.: MerswVierJ, Urk (13. Jh.); I.: Lw. lat. datum; E.: s. lat. datum, N., Gegebenes; vgl. lat. dare, V., geben; idg. *dō-, *də-, V., geben, Pokorny 223; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (date), MWB 1, 1243 (dāte)
dāte, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. date
datel, mhd., sw. F.: nhd. Dattel; Hw.: vgl. mnd. dadele; Q.: LBarl (vor 1200), WernhMl (FB datel), BdN, MarcoPolo, Philipp, SalArz; E.: s. lat. dactylus, M., Dattel, Daktylus; s. gr. δάκτυλος (dáktylos), M., Dattel; wohl Lehnwort aus dem semitischen Raum, vgl. arab daqal, hebr. deqel; W.: nhd. Dattel, F., Dattel, DW2 6, 382; L.: Lexer 30a (datel), Hennig (datel), MWB 1, 1243 (datel)
dātum, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Datum“, Ausfertigungseintrag, Datierung; Hw.: vgl. mnd. dātum; Q.: RqvII (date) (FB dātum), Karlmeinet, Urk (1293); E.: s. lat. datum, N., Gegebenes; vgl. lat. dare, V., geben; idg. *dō-, *də-, V., geben, Pokorny 223; W.: nhd. Datum, N., Datum, DW2 6, 383; L.: MWB 1, 1243 (dāte)
datz, mhd., Adv.: nhd. dabei, darin, daraus; Hw.: s. dā; E.: s. dat, uz; L.: Hennig (datz)
dāüber* 82, dā über, mhd., Adv.: nhd. darüber, oberhalb, in dieser Angelegenheit, darüber hinaus, weiterhin, dagegen, entgegen, worüber; Hw.: s. darüber; Q.: Urk (1281); E.: s. dā, über; W.: s. nhd. darüber, drüber, Adv., darüber, über etwas, DW 2, 795, DW2 6, 338; L.: WMU (dā über 475 [1281] 82 Bel.)
daūf (1) 80, dā ūf, darūf, derūf, drūf, mhd., Adv.: nhd. darauf, dort, worauf, hinauf, daran, darin; Q.: Urk (1255); E.: s. dar, ūf; L.: Hennig (daūf), WMU (dā ūf 33 [1255] 80 Bel.)
daūf (2), darūf, mhd., Rel.-Adv.: nhd. worauf, auf dem, auf den, worin, in dem; Hw.: s. darūf; E.: s. dar, ūf; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (daūf)
dāūfe* 90, dā ūfe, mhd., Adv.: nhd. darauf, dort, worauf, wo, wofür; Hw.: s. darūf; Q.: Urk (1275); E.: s. dā ūfe; W.: s. nhd. darauf, Adv., darauf, DW2 6, 267; L.: WMU (dā ūfe 244 [1275] 90 Bel.)
daumbe (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dāumbe
daumbe (2), darumbe, daumme, darumme, mhd., Rel.-Adv.: nhd. weshalb, wofür, wovon, um was; Hw.: s. darumbe; E.: s. dar, umbe; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (daumbe)
dāumbe 120, dō umbe, daumbe, daumme, mhd., Adv.: nhd. darum, dafür, hinsichtlich dessen, deswegen, dazu, davon darüber, dabei, darum herum, wofür, worum; Hw.: s. dārumbe; Q.: Urk (1264); E.: s. dā umbe; W.: s. nhd. darum, Adv., darum, DW2 6, 344; R.: waz daumbe: nhd. es macht nichts; L.: Hennig (daumbe), WMU (dā umbe 83 [1264] 120 Bel.)
dāundenān 1, mhd., Adv.: nhd. da unten; Q.: Urk (1287); E.: s. dā undenān; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dā undenān 924 [1287] 1 Bel.)
dāunder 1, mhd., Adv.: nhd. worunter, wobei; Hw.: s. darunder; Q.: Urk (1258); E.: s. dā under; W.: s. nhd. darunter, drunter, Adv., darunter, dabei, darin, DW2 6, 351; L.: WMU (dā under 39 [1258] 1 Bel.)
daūz (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dāūz
daūz (2), darūz, mhd., Rel.-Adv.: nhd. woraus, aus dem; E.: s. da, ūz; L.: Hennig 49b
dāūz, mhd., Adv.: Vw.: s. dāūze
dāūze* 19, dāūz 7, daūz, darūz, dirūz, drūz, dūze, mhd., Adv.: nhd. daraus, heraus, hinaus, von dort, draußen, außerhalb, woraus; Hw.: s. darūze; Q.: Urk (1265); E.: s. dā, ūz; W.: s. nhd. draußen, Adv., außerhalb, im Freien, DW 2, 1348, DW2 6, 1333; L.: WMU (dā ūz 93 [1265] 7 Bel.), WMU (dā ūze 621 [1283 (?)] 19 Bel.), Hennig (daūz)
dāūzen* 1, dā ūzen, mhd., Adv.: nhd. draußen; Hw.: s. dāūzen; Q.: Urk (1293); E.: s. dā ūzen; W.: s. nhd. draußen, Adv., draußen, außerhalb, im Freien, DW 2, 1348, DW2 6, 1333; L.: WMU (dā ūzen 1852 [1293] 1 Bel.)
davon (1), dovon, dafon*, dofon*, mhd., Konj.: nhd. deshalb; E.: s. da, dar, von; W.: nhd. davon, Adv., davon, DW2-; L.: Hennig (davon)
davon (2), mhd., Adv.: Vw.: s. dāvon
dāvon, davon, darvon, dar von, dorvon, dafon*, darfon*, dorfon*, dā von, dō von, mhd., Adv.: nhd. davon, dadurch, darum, dazu, hinsichtlich dessen, darüber, daraus, davon weg, frei, wovon, womit, wodurch; ÜG.: lat. ergo PsM, inde BrTr; Q.: Eilh, Lucid, StrAmis, LvReg, Ot, PsM, STheol, KvMSph (FB dāvon), BdN, Berth, BvgSp, Eckh, EvS, GenM, Herb, HvS, Iw, JPhys (um 1120), Konr, KvL, LAlex, Lanc, MNat, Mor, Parz, PleierTand, Rol, Roth, RvEBarlWig, Spec, Tannh, Te, Trist, Tu, UvZLanz, VMos, Wig, Urk; E.: s. dā, von; W.: nhd. davon, Adv., davon, DW2 6, 419; L.: WMU (dā von 94 [1265] 900 Bel.), Lexer 378c (daūz), Hennig (daūz), MWB 1, 1131 (dar von)
dāvonkēren, davon kēren, mhd., sw. V.: nhd. „davonkehren“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dāvon kēren); E.: s. dāvon, kēren; W.: nhd. DW2-
davor, mhd., Adv.: Vw.: s. dāvor
dāvor, davor, dāvor, darvor, dar vor, dāvore, dervor, dirvor, tavor, tavüre, dafor*, darfor*, derfor*, dirfor*, tafor*, tafüre*, dō vor, dā for*, dō for*, dāvore, mhd., Adv.: nhd. davor, hervor, nach vorne, vorne, früher, vorher, dafür, wovor, wogegen, dagegen, wofür; ÜG.: lat. supra BrTr; Q.: Will (1060-1065), RWchr1, StrAmis, LvReg, DSp, Ot, KvHelmsd (FB dāvor), BdN, BrTr, DSp, En, Herb, Himmelr, Hochz, HvFritzlHl, HvS, Ipocr, Iw, JvR, LAlex, NibB, Parz, PrEngelb, PrOberalt, RhMl, Rol, Roth, Teichn, Trist, UvZLanz, VMos (1130/40), VRechte, Wig, WüP, Urk; E.: ahd. dārfora* 60, Adv., davor, vorher, voraus, bereits, oben; s. dār, fora; W.: nhd. davor, Adv., davor, zuvor, DW 2, 869, DW2 6, 435; L.: WMU (dā vor 1 [1200] 1200 Bel.), Hennig (davor)
dāvore, dā fore*, mhd., Adv.: Vw.: s. dāvor
dāvornān 1, dā fornān*, mhd., Adv.: nhd. vorher, oben; Q.: Urk (1288); E.: s. dā, vor; W.: s. nhd. (ält.) davornen, Adv., vorne, DW2 6, 439; L.: WMU (dā vornān 1019 [1288] 1 Bel.)
dāvorne 1, dā forne*, mhd., Adv.: nhd. da vorne, vorher, oben; Q.: Urk (1293); E.: ahd. dārforna* 4, Adv., da vorne, vorher; s. dār, forna; W.: nhd. (ält.) davorn, davornen, Adv., da vorne, zuvor, vorher, DW 2, 879, DW2 6, 439; L.: WMU (dā vorne 1797 [1293] 1 Bel.)
davür, dāvür, darvür, dar vür, dervür, tarvür, davur, darvur, dervur, tarvur, davor, darvor, dervor, dō vür, tarvor, dafür*, dāfür*, darfür*, derfür*, tarfür*, dafür*, darfür*, derfür*, tarfür*, dafor*, darfor*, derfor*, tarfor*, dō für*, mhd., Adv.: nhd. dafür, dadurch, dazu, davor, hervor, vor, heraus, vorbei, wofür, wohin, wozu; Hw.: s. dāvüre; Q.: StrAmis, HTrist, Ot (FB dāvür), Albert, Appet, Capsula, DSp, GvN, Had, Heimesf, Iw, Lanc, Mügeln, Mühlh, NibB, Parz, Rol, SalArz, StrBsp, StRMünch, Trist, UvL, VEzzo (um 1120), VMos, WüP, Urk; E.: s. da, vür; W.: nhd. dafür, Adv., für etwas, dafür, dagegen, DW 2, 674, DW2 6, 57; L.: Hennig (davür), WMU (dā vür 645 [1284] 78 Bel.), MWB 1, 1235 (dar vür)
dāvurder, dā furder*, mhd., Adv.: nhd. weiter, ferner, darüber hinaus; E.: ahd. dārfurdir* 5, Adv., weiter, ferner, darüber hinaus, weiterhin; s. dār, furdir; W.: nhd. DW2-
dāvüre, dā füre*, mhd., Adv.: nhd. dafür, davor, vorher; Hw.: s. davür, davor, darvüre; E.: s. ahd. dārfuri* 5, Adv., dafür, davor, vorher, statt dessen; s. dār, furi; W.: nhd. dafür, Adv., für etwas, dafür, dagegen, DW 2, 674, DW2 6, 57; L.: Hennig (dā vüre)
dāwider, dawider, darwider, dar wider, derwider, dowider, dō wider, mhd., Adv.: nhd. dagegen, dafür, zurück, andererseits, hingegen; ÜG.: lat. e converso STheol, obsistere (= dawider sīn) STheol; Hw.: vgl. mnd. dārwedder; Q.: StrAmis, HlReg, DvAPat, Ot (FB dāwider), Athis, AvaLJ, BdN, Berth, ENik, Gen (1060-1080), GenM, Greg, Lanc, Macer, Mechth, Parz, Physiogn, Rol, Roth, Spec, STheol, StrDan, Tauler, Trist, VMos, Wi, Wig, Urk; E.: s. ahd. dārwidari* 2, Adv., dagegen, dafür; s. dār, widari; W.: nhd. dawider, Adv., dagegen, dawider, DW 2, 879, DW2 6, 440; L.: Hennig (dawider), WMU (dā wider 879 [1287] 208 Bel.), WMU (dar wider 21 [1251] 29 Bel.), MWB 1, 1237 (dar wider)
dāwiderbellen, mhd., sw. V.: nhd. widersprechen; Q.: Brun (1275-1276) (bellen) (FB dāwider bellen); E.: s. dāwider, bellen; W.: s. nhd. (ält.) widerbellen, sw. V., widersprechen, DW 29, 915
dāwiderkriegen, mhd., sw. V.: nhd. „widerkriegen (?)“, sich gegen etwas bemühen; Q.: Kreuzf (1301) (FB dāwider kriegen); E.: s. dāwider, kriegen; W.: s. nhd. (ält.) widerkriegen, sw. V., widerstreiten, entgegenstehen, DW 29, 1091
dāwiderreden, mhd., sw. V.: nhd. „widerreden“; Q.: HBir (um 1300) (wider reden) (FB dāwider reden); E.: s. dāwider, reden; W.: s. nhd. widerreden, sw. V., widerreden, DW2 6, 1148, vgl. nhd. (ält.) Dawiderredung, F., Widerspruch, DW2 6, 443
dāwidersīn, mhd., anom. V.: nhd. „widersein“; Q.: STheol (nach 1323) (FB dāwider sīn); E.: s. dāwider, sīn; W.: nhd. DW2-
dāwidersprechen, mhd., st. V.: nhd. widersprechen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dāwider sprechen); E.: s. dāwider, sprechen; W.: s. nhd. widersprechen, st. V., widersprechen, DW 29, 1245, vgl. nhd. (ält.) dawidersagen, sw. V., widersprechen, DW2 6, 443
dāwiderstān, mhd., anom. V.: nhd. „widerstehen“; Q.: LAlex (1150-1170) (FB dāwider stān); E.: s. dāwider, stān; W.: s. nhd. widerstehen, st. V., widerstehen, DW 29, 1281
dāwiderstreben, mhd., sw. V.: nhd. widerstreben; Q.: Enik (um 1272) (FB dāwider streben); E.: s. dāwider, streben; W.: s. nhd. widerstreben, sw. V., widerstreben, DW 29, 1303
dāwidertuon, mhd., anom. V.: nhd. widertun, zuwiderhandeln; Q.: Ot (1301-1319) (FB dāwider tuon); E.: s. dāwider, tuon; W.: nhd. (ält.) dawidertun, st. V., zuwiderhandeln, DW2 6, 4443, s. nhd. widertun, st. V., rückgängig machen, DW 29, 1347
daz (1), dat, dez, mhd., Art.: nhd. das; Hw.: s. der; E.: s. daz (2); W.: nhd. das, def. Art., das, DW2-; L.: Hennig (daz); Son.: def. Art. (N. Sg.)
daz (2), dat, dez, mhd., Konj., Dem.-Pron.: nhd. der, dieses, das, weil, daher, da, so dass, sogleich, dadurch, damit dass, darum dass, damit, derart dass, wenn nicht, ohne dass, ehe dass, nur dass, wenn, davon dass, bis, bevor, seit, solange; Vw.: s. bi-; Hw.: vgl. mnd. dat (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Ksk., Heimesf, Ren, RWh, Enik, TürlWh, HTrist, HvMelk, RWH, HlReg, JMeissn, HvNst, Ot, Hawich, Minneb (FB daz), Berth, Freid, Greg, Parad, Renner, UvS, Urk; E.: ahd. daz (1) 4256, Konj., dass, damit, weil, daher, da; germ. *þat-, Pron., das; s. germ. *þa-, *þer-, Pron., der, dieser; idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. dass, Konj., dass, DW 2, 811, DW2 6, 366 (dasz); R.: vüre daz, Konj.: nhd. für das; R.: zediu daz, Konj.: nhd. zu der, so dass; R.: vüre daz mē: vor mir das; R.: daz ist: nhd. „das ist“; ÜG.: lat. scilicet STheol, videlicet STheol; L.: Lexer 30b (daz), Hennig (daz), WMU (daz 164 [1272] 20000 Bel.), MWB 1, 1243 (daz)
daz (3), dat, dez, mhd., Rel.-Pron. (N. Sg.): nhd. das, was; Hw.: vgl. mnd. dat (3); E.: s. daz (2); W.: nhd. das, Pron., das, DW2 6, 358, DW2 6, 192 (der); L.: Hennig (daz)
daz (4), da ze, mhd., Adv., Konj.: nhd. das; Vw.: s. dā; Q.: BrE (1250-1267) (FB vür daz); E.: s. daz (1); W.: nhd. das, Konj., das, DW2 6, 358, DW2 6, 192 (der); R.: vüre daz: nhd. vor dem; R.: vüre daz mē: vor mir das; L.: FB 448b (vür daz, vür daz mē) mit Verweis auf vür
dazuo (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dāzuo
dazuo (2), darzō, mhd., Rel.-Adv.: nhd. wozu, zu dem, zu der; E.: s. da, zuo; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dazuo)
dāzuo, dazuo, dāzu, dozō, dā zuo, mhd., Adv.: nhd. dahin, dort, dazu, hinzu, daran, dabei, davor, damit, darüber hinaus, außerdem, zu diesem Zweck, dafür, zusätzlich, weiterhin, wohin; Hw.: s. darzuo; Q.: LvReg (FB dāzuo), Herb, Hochz (um 1160), Iw, KvL, KvMSph, Parz, PrMd, Trist, Wig, Urk; E.: s. dā, zuo; W.: nhd. dazu, Adv., dahin, hinzu, zu etwas, DW 2, 871, DW2 6, 443; L.: Hennig (dazuo), WMU (dā zuo 51 [1261] 358 Bel.), MWB 1, 1239 (dar zuo)
dāzwischen, dā zwischen, mhd., Adv.: nhd. dazwischen, währenddessen; Hw.: s. darzwischen; Q.: Ot (FB dāzwischen), BdN, Berth, Erlös, Greg (1186/90), Kzl, Mechth, Parz, Physiogn, Wh, Urk; E.: s. dā, zwischen; W.: s. nhd. dazwischen, Adv., dazwischen, DW2 6, 454; L.: MWB 1, 1241 (dar zwischen), WMU (da zwischen N90 [1269] 24 Bel.)
de (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. diu
de (2), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. dū
de (3), mhd., Art., Pron.: Vw.: s. der
dē (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. der
dē (2), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. der
dē (3), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. der
debaz, mhd., Adv.: nhd. weit besser, desto besser; Q.: BDan (FB debaz), Elis (um 1300), Urk; E.: s. baz; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (debaz)
decamonīe, mhd., st. F.: nhd. Sphärenharmonie; Q.: Suol, RWchr (um 1254) (FB decamonīe); E.: s. lat.-gr. dekarmonia, F., Sphärenharmonie; vgl. gr. δέκα (déka), Num. Kard., zehn; gr. ἁρμονία (harmonia), F., Verbindung, Fügung; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; idg. *ar- (1), V., fügen, passen, Pokorny 55; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (decamonīe), Hennig (decamonīe), MWB 1, 1243 (decamonīe)
december, mhd., st. M.: nhd. Dezember; Hw.: vgl. mnd. desember; Q.: Ipocr (um 1200), MNat, Pelzb, SalArz, Urk; I.: Lw. lat. December; E.: s. lat. December, M., Dezember, zehnter Monat; vgl. lat. decem, Num. Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. Dezember, M., Dezember, DW2 6, 834; L.: WMU (december 371 [1278] 3 Bel.), MWB 1, 1243 (december)
dech...*, mhd., Sb.?: nhd. Zehnt; Hw.: s. dechgelt, decktuom
dechan, mhd., st. M.: Vw.: s. techan
dechant, mhd., st. M.: Vw.: s. techan
dechein, mhd., Adj., Num.-Pron.: Vw.: s. dehein
dechel, mhd., st. N.: nhd. Dächlein, kleines Dach; Hw.: s. dechelīn; E.: s. dach; W.: nhd. (dial.) Dächel, N., Dächlein, DW2 6, 35, DW2 6, 38 (Dächlein); L.: Lexer 30a (dechelīn)
dechelīn, mhd., st. N.: nhd. Dächlein, kleines Dach; Q.: StRÜberl (2. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. dach; W.: nhd. Dächlein, N., Dächlein, DW2 6, 38; L.: Lexer 30a (dechelīn), WMU (dechelīn 532 [1282] 2 Bel.), MWB 1, 1243 (dechelīn)
dechent, mhd., st. M.: Vw.: s. techan
decher, techer, mhd., st. M., st. N.: nhd. zehn Lederhäute von Kleinvieh, zehn Stück (Mengeneinheit); Hw.: vgl. mnd. dēker; Q.: StRAugsb (1276), Urk; E.: s. mlat. *decora, F., Mengeneinheit von zehn Stück; vgl. lat. decem, Num. Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. (ält.) Decher, M., zehn Stück gegerbte Tierfelle, DW2 6, 473; L.: Lexer 30a (decher), MWB 1, 1244 (decher)
dechgelt, mhd., st. N.: nhd. Zehnt, Maststeuer, Mastrecht; E.: s. lat. decem, Num. Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; gelt; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (dechgelt)
dechtuom, mhd., st. N.: nhd. Zehnte, Maststeuer, Mastrecht; Hw.: vgl. mnd. dechtum; E.: s. tuom; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (dechtuom)
deckære, mhd., st. M.: nhd. Decker, Dachdecker; ÜG.: lat. sartitector SH; Vw.: s. stein-; Hw.: vgl. mnd. deckære; Q.: NüP, SH, StRHeiligenst (um 1300), StRMünch; E.: s. decken, decke; W.: nhd. Decker, M., Decker, DW2 6, 499; L.: MWB 1, 1244 (deckære)
deckærinne***, mhd., F.: nhd. Deckerin; Vw.: s. en-; E.: s. deckære; W.: nhd. Deckerin, F., Deckerin, DW2-
decke (1), tecke, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Decke, Bedeckung, Zudecken (N.), Bedecken (N.), Hülle; ÜG.: lat. opertorium PsM, tegmen PsM, velamentum PsM; Vw.: s. ge-, īsen-, hafen-, helm-, samīt-, satel-, wāfen-; Hw.: vgl. mnd. decke (1), dēke; Q.: PsM, RvZw, RAlex, RWchr, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhV (st. F.), Tauler (sw. F.) (FB decke), Ammenh, Athis, BdN, Crane, Er, Krone, KvWEngelh, Mechth, Parz, Reinfr, Trist, UvL, UvLFrd, UvZLanz, VRechte (um 1160), Walth, Wig; E.: ahd. dekka* 1, decka*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Decke; s. dekken, dah; W.: nhd. Decke, F., Bedeckung, Decke, DW 2, 882, DW2 6, 477; L.: Lexer 30a (decke), Hennig (decke), MWB 1, 1244 (decke)
decke (2), mhd., sw. M.: nhd. Dachdecker; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. decken; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1244 (decke)
deckekleit, mhd., st. N.: nhd. „Deckkleid“, Schutzgewand, Decke; Q.: Brun (FB deckekleit), Parz (1200-1210); E.: s. decke, kleit; W.: s. nhd. (ält.) Deckkleid, N., Deckkleid, DW2, 6, 500; L.: Lexer 378c (deckekleit), Hennig (deckekleit), MWB 1, 1244 (deckekleit)
deckel, mhd., st. N.: nhd. Deckel; ÜG.: lat. operculum VocClos; Vw.: s. haven-; Hw.: vgl. mnd. deckel; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. decken, decke; W.: s. nhd. Deckel, M., Deckel, DW2, 6, 489; L.: MWB 1, 1244 (deckel)
deckelachen, declachen, mhd., st. N.: nhd. „Decklaken“, Betttuch, Bettdecke; Hw.: vgl. mhd. deckelāken; Q.: RAlex, Enik, SHort, Ot (FB deckelachen), BrHoh, GrRud (Ende 12. Jh.), KvWTroj, NibB, Parz, PassIII, Renner, StatDtOrd, StRPrag, Trist, UvEtzAlex, UvLFrd; E.: ahd. dekkilahhan* 9, deckilahhan*, st. N. (a), „Decklaken“, Decke, Bettdecke; s. dekkī, lahhan; W.: fnhd. decklach, decklachen, deckelachen, N., Bettdecke, DW 2, 892, DW2, 6, 500; L.: Lexer 30a (deckelacken), Hennig (deckelacken), MWB 1, 1244 (deckelachen)
deckelachenmachære, mhd., st. M.: nhd. Decklakenmacher, Decklakenweber; Q.: Urk (1345?); E.: s. deckelachen, machære; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1245 (deckelachenmachære)
deckemantel, mhd., st. M.: nhd. Deckmantel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. decke, mantel; W.: s. nhd. Deckmantel, M., Deckmantel, DW2, 6, 501; L.: Lexer 378c (deckemantel)
deckemäntellīn*, deckemäntelīn, deckementelīn, mhd., st. N.: nhd. „Deckmäntellein“, Deckmäntelchen; Q.: DvA (1250-1272), Myst; E.: s. decke, mäntelīn, mantel; W.: s. nhd. (ält.) Deckmäntelein, N., Deckmäntelein, DW2, 6, 501; L.: Lexer 379a (deckemäntelīn), Hennig (deckemäntelīn), MWB 1, 1245 (deckemäntelīn)
decken (1), tecken, mhd., sw. V.: nhd. decken, bedecken, mit einem Dach versehen (V.), schützen, schirmen, abwehren, aufdecken, ausdeuten, auflösen, flicken, verdecken, zudecken, einhüllen, überspannen, bekleiden, kleiden, beziehen mit, legen auf, bergen unter, Ehevertrag schließen?; ÜG.: lat. contegere PsM, operīre PsM; Vw.: s. abe-, achter-, be-, ent-, er-, übere-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. decken, dēken (2); Q.: LAlex, PsM, ErzIII, Enik, Brun, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhV, Parad, KvHelmsd, Teichn, WernhMl (FB decken), Anno, Crane, Eracl, Frl, Gen (1060-1080), JvR, KvWHvK, Kzl, Litan, Nib, Parz, PrOberalt, Serv, Trist, UvL, VMos, Walth, Wartb, Urk; E.: ahd. dekken* 35, decken*, sw. V. (1a), „decken“, bedecken, bekleiden, verhüllen; germ. *þakjan, sw. V., decken; s. idg. *steg- (1), *teg- (1), V., decken, Pokorny 1013; W.: nhd. decken, sw. V., bedecken, decken, schirmen, DW 2, 888, DW2 6, 491; L.: Lexer 30a (decken), Lexer 379a (decken), Hennig (decken), WMU (decken 532 [1282] 5 Bel.), MWB 1, 1245 (decken)
decken*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: Vw.: s. be-, ver-; E.: s. decken (1); W.: nhd. Decken, N., Decken (N.), DW-
deckensatel, mhd., st. M.: nhd. „Deckensattel“, Sattelbespanner; Q.: Urk (1297); E.: s. decken (1), satel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1246 (deckensatel)
deckesal, mhd., st. N.: nhd. Bedeckung; Q.: PsTr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. decke (1), sal (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1246 (deckesal)
deckeschūr, mhd., st. M.: nhd. Schutzschirm; Q.: Brun (st. F.) (1275-1276) (FB deckeschūr); E.: s. decke, schūr; W.: nhd. DW-
decket*, dact, daht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedeckt; Vw.: s. ent-, ge-, über-; E.: s. decken; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (decken)
deckevel, mhd., st. N.: nhd. Decke, Laken; ÜG.: lat. velamen VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. decke (1), vel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1246 (deckevel)
deckunge, mhd., st. F.: nhd. „Deckung“, Bedeckung, Verdeckung; Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. deckinge; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. decken; W.: s. nhd. (ält.) Deckung, F., Deckung, DW2 6, 504; L.: MWB 1, 1246 (deckunge)
declachen, mhd., st. N.: Vw.: s. deckelachen
declārieren, mhd., sw. V.: nhd. deklarieren, erklären, offenlegen; Hw.: vgl. mnd. dēclārēren; Q.: RqvII (FB declārieren), Lexer (1384), MinneR28; I.: Lw. lat. dēclārāre; E.: s. lat. dēclārāre, V., deutlich an den Tag geben, deutlich kundgeben; vgl. lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. clārus, Adj., laut, klar, glänzend; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *kel- (6), *kelē-, *klē-, *kelā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. deklarieren, sw. V., deklarieren, DW2 6, 584; L.: MWB 1, 1246 (declārieren)
declinieren, mhd., sw. V.: nhd. deklinieren; Hw.: s. deklīnen; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); I.: Lw. lat. dēclīnāre; E.: s. lat. dēclīnāre, V., abbiegen; vgl. lat. dē, Präp., von, ab, weg; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *k̑lei-, V., neigen, lehnen (V.) (1), Pokorny 600; W.: nhd. deklinieren, sw. V., deklinieren, DW2 6, 588; L.: Hennig (declinieren)
decrēt, decret, mhd., st. N.: nhd. Dekret, päpstliches Dekret, rechtsverbindliche Anordnung, Vorschrift; Hw.: vgl. mnd. dēcrēt; Q.: Ot, EvSPaul (FB decret), Erlös, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Renner, SchwSp, Vintl; I.: Lw. lat. dēcrētum; E.: s. lat. dēcrētum, N., Entscheidung, Beschluss, Dekret, Bescheid; lat. dēcernere, V., entscheiden, entscheidend bestimmen; lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. cernere, V., sichten (V.) (2), scheiden, unterscheiden, wahrnehmen; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *skerī̆-, *skrē̆i-, *krē̆i-, *skrī̆-, *krī̆-, V., schneiden, scheiden, Pokorny 945; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: s. nhd. Dekret, N., Dekret, DW2 6, 597; L.: Hennig (decrēt), MWB 1, 1246 (decrēt)
decretal, decretāl, mhd., st. N.: nhd. „Dekretale“, kirchenrechtliche Entscheidung des Papstes, Sammlung kanonischen Rechts; Hw.: vgl. mnd. dēcrētāle; Q.: Ot (FB decretal), Ammenh, Chr, Netz, Renner, SchwSp (1278); E.: s. lat. dēcrētālis, Adj., ein Dekret enhaltend, durch ein Dekret bewilligt; lat. dēcrētum, N., Entscheidung, Beschluss, Dekret, Bescheid; lat. dēcernere, V., entscheiden, entscheidend bestimmen; lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. cernere, V., sichten (V.) (2), scheiden, unterscheiden, wahrnehmen; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *skerī̆-, *skrē̆i-, *krē̆i-, *skrī̆-, *krī̆-, V., schneiden, scheiden, Pokorny 945; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.) Dekretal, N., Dekretal, DW2 6, 598; L.: MWB 1, 1246 (decretāl)
decretāl, mhd., st. N.: Vw.: s. decretal
decurio, decuriō, mhd., M.: nhd. Dekurio, Angehöriger der den städtischen Rat stellenden Oberschicht; Q.: Gund (FB decurio), Heimesf (1200-1210); E.: s. lat. decūrio, M., Vorsteher einer Dekurie, Dekurio, Rottmeister; vgl. lat. decem, Num. Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: s. nhd. Dekurio, M., Dekurio, DW-; L.: MWB 1, 1246 (decuriō)
decuriō, mhd., M.: Vw.: s. decurio
degen (1), mhd., sw. V.: nhd. zum Schweigen bringen, ruhig machen, stillen; Q.: Elis, Erinn (nach 1160); E.: s. dagen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (degen), MWB 1, 1246 (degen)
degen (2), tegen, mhd., st. M.: nhd. Knabe, Krieger, Held, Ritter, Kämpfer, Mann, Gefolgsmann, Dolch; ÜG.: lat. mas PsM; Vw.: s. diet-, gotes-, himel-, swert-, volc-; Hw.: vgl. mnd. dēgen (2); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Mar, Eilh, PsM, RvZw, RAlex, RWchr1, Enik, HTrist1, GTroj, Vät, Märt, SHort, HvNst, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, MinnerII, WernhMl (FB degen), Georg, Herb, Iw, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, NibB, PassI/II, Renner, Roth, RvEBarl, RvEGer, TannhHofz, UvLFrd, Winsb; E.: ahd. degan 75, st. M. (a), Krieger, Diener, Begleiter, Held, Soldat; germ. *þegna-, *þegnaz, st. M. (a), Mann, Krieger, Diener; idg. *tekno-, M., Geborenes, Junges, Kind, Pokorny 1057; s. idg. *tek- (1), V., zeugen, gebären, Pokorny 1057; W.: nhd. Degen, M., Schwert, Degen (M.) (2), DW 2, 895, DW2 6, 539; R.: ein degen sīn: nhd. ein Mann sein (V.), ein Kerl sein (V.), tüchtig sein (V.); L.: Lexer 30a (degen), Lexer 379a (degen), Hennig (degen), MWB 1, 1247 (degen)
degenbalt, mhd., Adj.: nhd. kühn, heldenhaft, männlich, tapfer; E.: s. degen, balt; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (degenbalt)
degenen, mhd., sw. V.: nhd. zum Helden machen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. deganōn* 1, sw. V. (2), kämpfen, als Soldat dienen; s. degan; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30a (degenen), MWB 1, 1247 (degenen)
degenhaft, mhd., Adj.: nhd. tapfer, heldenhaft, mutig; Q.: WvÖst (FB degenhaft), DietrGlesse (13. Jh.); E.: s. degen, haft; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (degenhaft), MWB 1, 1247 (degenhaft)
degenheit, mhd., st. F.: nhd. Tapferkeit, Heldenhaftigkeit, Kampfesmut, Heldentat, Kämpfen, Kampfgeschick; Q.: LAlex, RWchr, GTroj, WvÖst, Ot (FB degenheit), Bit, En, ErnstB, HimmlJer (1130/50), JSigen, KchrD, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Nib, Roth, Virg; E.: ahd. deganheit* 13, st. F. (i), Heldenmut, Tapferkeit, Tugend; s. degan, heit; W.: nhd. (ält.) Degenheit, F., Tapferkeit, DW 2, 900, DW2 6, 543; L.: Lexer 30a (degenheit), Hennig (degenheit), MWB 1, 1247 (degenheit)
degenīn (1), mhd., Adj.: nhd. tapfer; E.: s. degen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (degenīn)
degenīn (2), mhd., st. F.: nhd. Heldin; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. degen (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1247 (degenīn)
degenkindelīn, mhd., st. N.: nhd. Knäblein; Q.: Enik (um 1272) (FB degenkindelīn), BdN, HDeckeII; E.: s. degenkint; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1248 (degenkindelīn)
degenkint, mhd., st. N.: nhd. Knabe, Junge, Kind männlichen Geschlechts; Hw.: vgl. mnd. dēgenkint; Q.: Spec (um 1150), Mar, Enik, DSp (FB degenkint), BdN, SchwSp, Vintl, WolfdA, WolfdB, Urk; E.: ahd. degankind* 4, degankint*, st. N. (a), Knabe, Sohn, Jüngling; s. degan, kind; W.: nhd. (ält.) Degenkind, N., Knabe, DW2 6, 544; L.: Lexer 30a (degenkint), Hennig (degenkint), WMU (degenkint 3048 [1298] 1 Bel.), MWB 1, 1248 (degenkint)
degenlich, degentlich, mhd., Adj.: nhd. tapfer, heldenhaft, kampfbereit; Vw.: s. aller-, vol-; Q.: Lei, RWchr, Enik, GTroj (FB degenlich), LAlex (1150-1170), NibB; E.: s. degen, lich; W.: nhd. (ält.) degenlich, Adj., tapfer, DW2 6, 544; L.: Lexer 30a (degenlich), Hennig (degenlich), MWB 1, 1248 (degenlich)
degenlīche, mhd., Adv.: nhd. tapfer; Q.: LAlex (1150-1170), Enik, SGPr, GTroj, Apk, Ot (FB degenlīche), AntichrL, Bit, Er, Frl, GrRud, HeidinIII, Roth, WolfdC; E.: s. ahd. deganlīhho* 4, deganlīcho*, Adv., tapfer, männlich, mutig, heldenhaft; s. degan; W.: nhd. (ält.) degenlich, Adv., tapfer, DW2-; L.: Lexer 379a (degenlīche), Hennig (degenlīche)
degenschaft, mhd., st. F.: nhd. Heldenhaftigkeit, Heldenmut, Kampfkraft, Kampfgeschick; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. degen, schaft; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (degenschaft), Hennig (degenschaft), MWB 1, 1248 (degenschaft)
degentlich, mhd., Adj.: Vw.: s. degenlich
degentlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. degenlīche
degentuom, mhd., st. N.: nhd. „Heldentum“, Reinheit; E.: s. degen, tuom; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (degentuom)
deger 4, mhd., Adv.: nhd. vollständig, gänzlich; Hw.: vgl. mnd. dēgere; Q.: Urk (1279); E.: s. lat. integer, Adj., unangetastet, unversehrt, unberührt; vgl. lat. in, Verneinungspartikel, un...; lat. tangere, V., berühren; idg. *nē̆ (1), *nē, *nei, *n̥-, Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 756, 757; idg. *tag-, V., berühren, angreifen, Pokorny 1054; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (deger 379 [1279] 4 Bel.)
degerlich***, mhd., Adj.: nhd. „(?)“; Hw.: vgl. mnd. dēgerlīk; E.: s. degerlīche; W.: nhd. DW2-
degerlīche, mhd., Adv.: nhd. sehr; Hw.: s. degerlīchen; Q.: Seuse (1330-1360) (digerlichen) (FB degerlīche), Kirchb; E.: s. deger, lich; W.: nhd. DW2-
degerlīchen, mhd., Adv.: nhd. vollständig, gänzlich; Hw.: s. degerlīche; Q.: Seuse (1330-1360); E.: s. degerlīche; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1248 (degerlīchen)
degradieren, digradieren, mhd., sw. V.: nhd. „degradieren“, in seinem Rang herabsetzen; Q.: RqvII, BrAlt (FB degradieren), SächsWchr (1. Hälfte 13. Jh.); I.: Lw. lat. dēgradāre; E.: s. lat. dāgradāre, V., herabsetzen, degradieren; vgl. lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. gradus, M., „Grad“, Schritt, Stellung, Stufe; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *gʰredʰ-, V., schreiten, Pokorny 456; W.: nhd. degradieren, sw. V., degradieren, DW2 6, 546; L.: MWB 1, 1248 (degradieren)
dehein, dechein, dekein, mhd., Adj., Indef.-Pron.: nhd. irgendein, irgendjemand, einer von zweien, einer von mehreren, keiner, kein, eins, irgendetwas, irgendwelch; ÜG.: lat. aliquis STheol, alius STheol, nemo STheol, nullus PsM, STheol, omnis STheol, quiscumque STheol, quivis STheol; Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr5, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist, Ot, STheol (FB dehein), Gen (1060-1080), Heimesf, Eckh, Herb, Iw, KOnr, KvWSchwanr, LAlex, Lanc, Litan, NibB, Reinm, Rol, RvEBarl, Spec, UvL, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. dehein 91, Adj., Pron., irgendein (, kein); s. ein; W.: nhd. (ält.) dehein, Pron., irgendein, DW2 6, 548; L.: Lexer 30b (dehein), Hennig (dehein), WMU (dehein 17 [1251] 2430 Bel.), MWB 1, 1248 (dehein)
deheinerslahte, mhd., Adj.: nhd. „(?)“; Q.: Secr (1282) (FB deheinerslahte); E.: s. dehein; W.: nhd. DW2-
deheines***, mhd., Adv.: nhd. jemals; Hw.: s. dekeines; E.: s. dekeines; W.: nhd. DW2-
deheinest, dekeinest, mhd., Adv.: nhd. irgendeinmal, irgendwann, dereinst, jemals, niemals; Q.: BrE (FB deheinest), RWchr (um 1254), Urk; E.: s. dehein; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (deheinest), WMU (deheinest 541 [1282] 3 Bel.), MWB 1, 1249 (deheinest)
dehem, dehtem, mhd., st. M.: nhd. Schweinezehnt, Abgabe für die Eichelmast und Buchelmast der Schweine, Zehnt, Maststeuer, Mastrecht; Vw.: s. after-; Hw.: vgl. mnd. dehme; Q.: Urk (1261); E.: s. lat. decima, F., Zehnte; vgl. lat. decem, Num., Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehem), WMU (dehem 55 [1261] 1 Bel.)
deheme, mhd., sw. M.: nhd. Schweinezehnt, Abgabe für die Eichelmast und Buchelmast der Schweine, Zehnt, Maststeuer, Mastrecht; Q.: UrbBayS, Urk (13. Jh.); E.: s. lat. decima, F., Zehnte; vgl. lat. decem, Num., Kard., zehn; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: s. nhd. (ält.) Dehme, M., Dehme, Abgabe, DW2 6, 551; L.: Lexer 30b (dehem), MWB 1, 1249 (deheme)
dehemswīn, mhd., st. N.: nhd. zur Eichelmast in den Wald getriebenes Schwein; Q.: UrbSteierm; E.: s. dehem, swīn; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1250 (dehemswīn)
dehse (1), mhd., sw. F.: nhd. Fichte; E.: s. dehse (2); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehse)
dehse (2), mhd., sw. F.: nhd. Spinnrocken, Spinngerät; E.: ahd. dehsa* (2) 1, sw. F. (n), Gerät zur Flachsbearbeitung; s. germ. *þeh-, sw. V., weben; idg. *tek- (3), V., weben, flechten, Pokorny 1058; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehse)
dehse (3), mhd., F.: nhd. Beil, Hacke (F.) (2), Queraxt; ÜG.: lat. ascella Gl; Hw.: s. dehsel; Q.: Aberglaube, Gl (13. Jh.); E.: ahd. dehsa (1) 3, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Axt; s. dehs; W.: nhd. (dial.) Dechse, F., „Dechse“, Queraxt, DW2 6, 474; L.: Lexer 30b (dehse), MWB 1, 1250 (dehse)
dehsel, mhd., F.: nhd. Dechsel, Beil, Hacke (F.) (2), Queraxt; ÜG.: lat. ascia Gl, SH; Hw.: s. dehse; vgl. mnd. dēssel; Q.: PsTr (12./13. Jh.), SH, Gl; E.: ahd. dehsal 1?, st. F. (i?)?, Dechsel, Axt; s. dehsala; s. ahd. dehsala 28, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Dechsel, Axt; germ. *þehsalō, *þeslō, st. F. (ō), *þehsalō-, *þehsalōn, *þeslō-, *þeslōn, sw. F. (n), Axt, Queraxt; s. idg. *tek- (3), V., weben, flechten, Pokorny 1058; W.: nhd. (ält.-dial.) Dechsel, F., Beil, Hacke (F.) (2), Haue, DW 2, 881, DW2 6, 474; L.: Lexer 30b (dehse), MWB 1, 1250 (dehse)
dehselrite, mhd., sw. F.: nhd. Hexe; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. dehsel, rite; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehselrite), MWB 1, 1250 (dehselrite)
dehsen (1), mhd., st. V.: nhd. schwingen, Flachs schwingen, Flachs brechen; Q.: Albrecht (1190-1210), BFrau, GvN, Helmbr, Iw, Urk; E.: s. dehse (2); W.: s. nhd. (ält.) dechsen, V., dechsen, DW2 6, 475; L.: Lexer 30b (dehsen), MWB 1, 1250 (dehsen)
dehsen (2), mhd., sw. F.: nhd. „Dachsen“, Nadelholzzweige, Nadelholzäste; E.: s. dehse (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehsen)
dehsenmist, mhd., st. M.: nhd. „Dachsenmist“, Dünger aus Nadelholzzweigen; E.: s. dehse (1), mist; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (dehsenmist)
dehsīsen 2, mhd., st. N.: nhd. Schwingeisen, Flachseisen, Eisen zum Flachsschwingen; ÜG.: lat. (confertorium) Gl; Q.: BFrau, SH, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. dehse (2), īsen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehsīsen), Glossenwörterbuch 92b (dehīsen), MWB 1, 1250 (dehsīsen)
dehslīn, mhd., st. N.: nhd. Dachslein, kleiner Dachs; E.: s. dahs; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehslīn)
dehsschīt, mhd., st. N.: nhd. Flachsschwinge; Q.: Wh (um 1210); E.: s. dehse (2), schīt; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dehsschīt), Hennig (dehsschīt), MWB 1, 1250 (dehsschīt)
deisch, mhd., st. M.: nhd. Mist; ÜG.: lat. fimus SH, VocEngelb, stercus SH; Q.: SH, VocEngelb (14. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1250 (deisch)
deise, mhd., sw. F.: nhd. Darre, Trockengestell, Gitter, Rost (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. diese; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. (ält.) Deise, F., Deise (Rauchfang und Gestell zum Räuchern von Lebensmitteln und Trocknen von Gegenständen), DW2 6, 572; L.: Lexer 30b (deise), MWB 1, 1250 (deise)
deisme, mhd., sw. M.: nhd. Deisam, Sauerteig, Hefe; Hw.: vgl. mnd. desem, teisam; Q.: Cranc (FB deisme), Albrant, BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), EvBeh; E.: ahd. deismo 14, sw. M. (n), Deisam, Sauerteig; germ. *þaismō-, *þaismōn, *þaisma-, *þaisman, sw. M. (n), Sauerteig; s. idg. *təisto-, Sb., Weiches, Pokorny 1053; vgl. idg. *tā-, *tə-, *teh₂-, V., schmelzen, fließen, schwinden, Pokorny 1053; W.: s. nhd. (ält.-dial.) Deisam, M., Sauerteig, DW 2, 913, DW2 6, 572 (Deisem); L.: Lexer 30b (deisme), MWB 1, 1251 (deisme)
deismen, mhd., sw. V.: nhd. säuern, mit Sauerteig versehen (V.); Q.: Cranc (1347-1359) (FB deismen); E.: s. deisme; W.: s. nhd. (ält.) deisemen, sw. V., deisemen, mit Sauerteig zubereiten, DW2 6, 572; L.: MWB 1, 1251 (deismen)
deiswār, dēswār, mhd., Adv.: nhd. „das ist wahr“, wahrlich, wirklich; Q.: StrAmis (FB deiswār), Iw (um 1200), KvWEngelh, Neidh, Parz, PassIII; E.: s. dies, sīn (V.), wār; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (deiswār)
dekein, mhd., Adj., Pron.: Vw.: s. dehein
dekeines, dekeinest, mhd., Adv.: nhd. jemals; E.: s. dehein; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dekeines)
dekeinest, mhd., Adv.: Vw.: s. dekeines
dekeinest, mhd., Adv.: Vw.: s. deheinest
deklīnen, declīnen (?), mhd., sw. V.: nhd. deklinieren, konjugieren; Hw.: s. declinieren; Q.: Jüd, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Renner; E.: s. lat. dēclīnāre, V., abbiegen; vgl. lat. dē, Präp., von, ab, weg; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *k̑lei-, V., neigen, lehnen (V.) (1), Pokorny 600; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (deklīnen), MWB 1, 1251 (deklīnen)
dele, mhd., st. F., sw. F., sw. M.: Vw.: s. dil
delfin, mhd., st. M.: Vw.: s. delphin
delit, mhd., Sb.: nhd. Freude, Vergnügen; Q.: RqvI (FB delit), KarlGalie (1215); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1251 (delit)
delphin, delephin, delfin, mhd., st. M.: nhd. Delphin; Hw.: vgl. mnd. delfīn; Q.: Albrecht (1190-1210), BdN, Krone, KvWTroj; I.: Lw. lat. delphīnus; E.: s. lat. delphīnus, M., Delphin; gr. δελφίς (delphís), M., Delphin; vgl. gr. δελφύς (delphýs), F., Gebärmutter, Leibesfrucht; vgl. idg. *gᵘ̯elbʰ-, Sb., Gebärmutter, Junges, Pokorny 473?; idg. *gelebʰ-, *geleb-, *glēbʰ-, *glēb-, *gləbʰ-, *gləb-, V., zusammenballen, Pokorny 359?; idg. *gel- (1), V., Sb., ballen, sich, ballen, Ball (M.) (1), Kugeliges, Pokorny 357; W.: nhd. Delphin, M., Delphin, DW2 6, 613; L.: Hennig 50a (delphin), MWB 1, 1251 (delfin)
demant, dement, mhd., st. M.: nhd. Diamant; Hw.: vgl. mnd. dēmant; E.: s. afrz. diamant, M., Diamant; lat. adamās, M., Unbezwingbarer, härtestes Eisen, Stahl; s. gr. ἀδάμᾶς (adámās), M., Stahl, Diamant; vgl. gr. ἀ- (a), Präf., un..., ...los, ...leer; gr. δαμνειν (damnein), V., bezwingen, bändigen; idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *demə-, *domə-, V., zähmen, Pokorny 199; vgl. idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: s. nhd. Diamant, M., Diamant, DW2 6, 859; L.: Lexer 379a (demant)
demen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. īn-; E.: s. diemen (?); W.: nhd. DW2-
dement, mhd., st. M.: Vw.: s. demant
demere, mhd., st. F.: nhd. Dämmerung; Hw.: s. demerunge; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. demerunge, demeren (?); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (demere), MWB 1 1251 (demere)
demeren***, mhd., sw. V.: nhd. dämmern; Vw.: s. ver-; E.: s. demerunge; W.: nhd. dämmern, sw. V., dämmern, DW2 6, 156
demerunge, mhd., st. F.: nhd. Dämmerung, Dunkelheit, Finsternis; Hw.: s. demere; Q.: Cranc (FB demerunge), NvJer (1331-1341); E.: ahd. demarunga* 1, st. F. (ō), Dämmerung; s. germ. *þemara, M., Dämmerung; s. idg. *teməsrā-, Sb., Dunkel, Pokorny 1063; vgl. idg. *temə-, *tem-, Adj., dunkel, finster, Pokorny 1063; W.: nhd. Dämmerung, F., Dämmerung, DW 2, 712, DW2 6, 160; L.: Lexer 30b (demerunge), MWB 1 1251 (demerunge)
demmen, mhd., sw. V.: nhd. schwelgen, schlemmen, dämmen, hindern, vertilgen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. dōmen; E.: s. dam (?); W.: nhd. (ält.) dämmen, sw. V., dämmen; L.: Lexer 30b (demmen)
demnis, mhd., st. F.: nhd. Verdammnis; E.: s. damnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 29c (damnisse)
demon, mhd., M.: nhd. ein Edelstein; Q.: BdN (1348/50); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1251 (demon)
dempfe, demphe, mhd., st. F.: nhd. Dämpfung, Vertilgung, Engbrüstigkeit, Atemnot, Asthma; Q.: SGPr (1250-1300) (FB dempfe), Minneb; E.: ahd.? dempfī* 1, demphī*, st. F. (ī), Erstickung; s. dempfen; W.: nhd. (ält.) Dämpfe, F., „Dämpfe“, Atemnot, DW2 6, 179; L.: Lexer 30b (dempfe), MWB 1, 1251 (demphe)
dempfen (1), demphen, mhd., sw. V.: nhd. dämpfen, dampfen, ersticken; Vw.: s. be-, er-; Hw.: vgl. mnd. dempen; Q.: RWchr, Vät, SHort, HvNst, Minneb, Teichn (FB dempfen), JenMartyr, JTit, KvWGS, Loheng, Mügeln, NvJer, Reinfr, SalArz, Serv (um 1190), Tuch; E.: ahd. dempfen* 4, demphen*, demfen*, sw. V. (1a), „dämpfen“, würgen, ersticken, töten; s. germ. *dempan, sw. V., dampfen, stieben; vgl. idg. *dem-?, V., stieben, dampfen; s. idg. *dʰem-, *dʰemə-, V., stieben, rauchen, Pokorny 247; W.: nhd. dämpfen, sw. V., durch Dampf ersticken, auslöschen, mildern, DW 2, 717, DW2 6, 181; L.: Lexer 30b (dempfen), Hennig (dempfen), MWB 1, 1251 (demphen)
dempfen*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Dämpfen, Ersticken; Vw.: s. ver-; E.: s. dempfen (1); W.: nhd. Dämpfen, N., Dämpfen (N.), DW2-
dempfet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedämpft; Vw.: s. ver-; E.: s. dempfen (1); W.: nhd. DW2-
dempfic*, demphec, mhd., Adj.: nhd. an Atembeschwerden leidend; ÜG.: lat. asthmaticus VocClos; Q.: VocClos, Ring, Seuse (1330-1360); E.: s. dempfe; W.: nhd. (ält.) dämpfig, Adj., dämpfig, dampfig, DW 2, 720; L.: MWB 1, 1251 (demphec)
dempfsac*, demphsac, mhd., st. M.: nhd. „Dämpfsack“, Bauch, Magen; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. dempfen, sac; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1252 (demphsac)
dempftal*, demphtal, mhd., st. N.: nhd. „Dämpftal“, Bauch, Magen; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. dempfen, tal; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1252 (demphtal)
demphe, mhd., st. F.: Vw.: s. dempfe
demphec, mhd., Adj.: Vw.: s. dempfic*
demphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dempfen
demphsac, mhd., st. M.: Vw.: s. dempfsac*
demphtal, mhd., st. N.: Vw.: s. dempftal*
dēmüet..., mhd.: Vw.: s. diemüet...
dēmuot (1), mhd., Adj.: Vw.: s. diemuot
dēmuot (2), mhd., Adj.: Vw.: s. diemüete
dēmuot (3), mhd., st. F.: Vw.: s. diemüete
dēmuotdoum, mhd., st. N.: Vw.: s. diemuottoum*
dēn***, mhd., st. M.: Vw.: s. hove-; E.: ?; W.: nhd. DW2-
denc, mhd., Adj.: Vw.: s. tenc
denclich, mhd., Adj.: nhd. dankbar, angenehm, gefällig; Vw.: s. ge-; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. ahd. danklīh* 3, danclīh*, Adj., „dankbar“, angenehm, gefällig; s. dank; W.: s. nhd. (ält.) danklich, Adj., dankend, dankbar, des Dankes wert, DW2 6, 235
denclīche, mhd., Adv.: nhd. dankbar; Vw.: s. ge-; Hw.: s. danclīche; Q.: TvKulm (1331), Hiob, HistAE (FB denclīche), OvW; E.: s. denclich; W.: s. nhd. (ält.) danklich, Adv., dankend, dankbar, des Dankes wert, DW2-; R.: denclīche erkennen: nhd. anerkennen; L.: Lexer 379a (denclich), Hennig (denclich), MWB 1, 1187 (danclīchen), MWB 1, 1253 (denclīchen)
denen (1), dennen, tenen, mhd., sw. V.: nhd. dehnen, sich dehnen, ziehen, spannen, weit werden (vom Herzen), weiten, sich erstrecken, länger werden, ausstrecken, zerreißen, eilen zu, richten auf; Vw.: s. hindan-, über-, ūf-, ūz-, zer-; Hw.: vgl. mnd. dēnen (2), dennen (1); Q.: ErzIII, LvReg, Brun, SGPr, Vät, Apk, Ot, Parad, TvKulm, MinnerII, Stagel, Teichn, WernhMl (FB denen), Exod (um 1120/30), Herb, JenMartyr, Krone, KvWSchwanr, LuM, Martina, MNat, Neidh, PassI/II, PrLpz, Renner, RhMl, SalArz, UvZLanz, VMos; E.: ahd. dennen* 37, sw. V. (1b), dehnen, strecken, spannen, ziehen; germ. *þanjan, sw. V., dehnen, spannen; idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. dehnen, sw. V., dehnen, auseinanderziehen, recken, zerren, DW 2, 902, DW2 6, 552; R.: sīnen līp denen: nhd. sich anstrengen; R.: gedenet sīn: nhd. „gedehnt sein (V.)“, streben nach; L.: Lexer 30b (denen), Hennig (denen), MWB 1, 1252 (denen)
denen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Dehnen, Ziehen, Spannen; Vw.: s. ūz-; E.: s. denen (1); W.: nhd. Dehnen, N., Dehnen (N.), DW2-
dēnest, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. dienest
denhein, mhd., Pron., Pron.-Adj.: Vw.: s. dehein
denke (1), mhd., st. F.: nhd. „Gedenken“, Erinnerung; Hw.: vgl. mnd. denke; E.: s. denken (1); W.: nhd. DW2-; R.: in denke sīn: nhd. eingedenk sein (V.), sich erinnern; L.: Lexer 379a (denke)
denke*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. ane-, in-; E.: s. denken (1); W.: nhd. DW2-
denkelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. denken (1), lich
denkelīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. denkelich
denkelicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. denken (1)
denkelīn, mhd., st. N.: nhd. „Dänklein“, kleiner Dank; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. danc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1253 (denkelīn)
denken (1), tenken, mhd., sw. V., anom. V.: nhd. denken, bedenken, beabsichtigen, erwähnen, gedenken, sich erinnern, zudenken, beimessen, ausersehen, erinnerlich sein (V.), erdenken, ersinnen, im Sinn haben, wollen (V.), meinen, denken über, achten auf, streben nach, verlangen nach, sich denken, glauben, überlegen (V.), denken an, planen; ÜG.: lat. attendere PsM, cogitare BrTr, PsM, intendere PsM, meditari BrTr, PsM, memini BrTr, (memor) BrTr; Vw.: s. ane-*, be-, durch-, hinder-, misse-, über-, under-, vol-, vore-*, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. denken (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, DSp, HBir, Vät, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, EvA, Tauler, Teichn (FB denken), Athis, BdN, Bit, BrTr, Er, Eracl, Gen (1060-1080), Gliers, Had, Heimesf, Herb, HvS, Iw, JPhys, JvW, KarlGalie, Konr, Krone, KvWHerzm, KvWLd, Lanc, LivlChr, Lucid, Mechth, MemMori, Mor, Mühlh, NibB, Parz, PrOberalt, Roth, RvEBarl, SalArz, Tannh, TannhHofz, Trist, Vateruns, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. denken* 181, denchen*, sw. V. (1a), denken, erwägen, ersinnen; germ. *þankjan, sw. V., denken, meinen; idg. *tong- (1), *teng-, V., denken, fühlen, Pokorny 1088; W.: nhd. denken, unr. V., denken, gesinnt sein (V.), beabsichtigen, DW 2, 927, DW2 6, 649; R.: denken zuo: nhd. nachdenken über; R.: mir ist gedāht: ich beabsichtige, ich habe zu erwarten; L.: Lexer 30b (denken), Hennig (denken), WMU (denken 356 [1278] 7 Bel.), MWB 1, 1253 (denken)
denken (2), mhd., st. N.: nhd. Denken; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. denken (2); Q.: Parz (1200-1210); E.: s. denken (1); W.: nhd. Denken, N., Denken (N.), DW2 6, 649
denket*, dāht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedacht; Vw.: s. er-, ge-, hinder-, misse-, vol-, vüre-*, zuo-; Q.: ēbe-; E.: s. denken; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (denken)
denkic***, denkec***, mhd., Adj.: Vw.: s. ane-; E.: s. denken (1)
denknisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. denkenisse; E.: s. denken (1); W.: s. nhd. (ält.) Denknis, F., Denknis, DW2 6, 663
denknüs***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. denken (1); W.: nhd. DW2-
denknüsse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. denken (1); W.: nhd. DW2-
denkunge, mhd., st. F.: nhd. Nachdenken, Denken; Vw.: s. anege-, be-, ge-, wider-; Hw.: vgl. mnd. denkinge; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. denken (1); W.: nhd. (ält.) Denkung, F., Denkung, DW2 6, 665; L.: MWB 1, 1255 (denkunge)
denne, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. danne
dennen (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dannen
dennen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. denen
dennoch (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dannoch
dennoch (2), mhd., Konj.: nhd. doch, dennoch; Hw.: vgl. mnd. dennoch; E.: s. dannoch; W.: nhd. dennoch, Konj., dennoch, DW2 6, 672; L.: Hennig (dannoch)
densen, mhd., sw. V.: nhd. ziehen, heranziehen; Q.: Teichn (1350-1365); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1255 (densen)
denswurz, mhd., st. F.: nhd. eine Pflanze; ÜG.: crassula Gl, (rhamnos) Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. wurz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1255 (denswurz); Son.: ahd.?
denthalben, mhd., Adv.: nhd. von dannen; E.: s. danne, halben, halp; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (denthalben)
denunge, mhd., st. F.: nhd. Dehnung, Ausdehnung; Vw.: s. zer-; Q.: RvBib (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. denen; W.: s. nhd. Dehnung, F., Dehnung, DW2 6, 555; L.: MWB 1, 1256 (denunge)
der (1), diu, daz, dez, dē, dī, dir, die, mhd., Pron.: nhd. der, eben der, dieser, die, diese, das, dieses, welcher, derjenige; ÜG.: lat. hic BrTr, ille BrTr, is, BrTr, qualiter BrTr, qui BrTr, quid BrTr, quidquid BrTr, quod BrTr, unde BrTr, ut BrTr; Hw.: vgl. mnd. dē (1), der (3); Q.: Will (1060-1065), Anno, LAlex, Eilh, Lucid, Heimesf, RvZw, RWchr, LvReg, Märt, HvNst, Apk, Ot (FB der), AHeinr, Beisp, Berth, BrTr, BvH, EckenlE2, Eckh, Elis, Elis, Erinn, Frauenlist, Freid, Frl, FrlSuppl, Gen (1060-1080), Glaub, GvN, Had, Helmbr, Herb, HimmlJer, Hochz, Iw, JPhys, KaiserHeinr, Kchr, KchrD, Krone, KvT, KvWHelmsd, KvWTroj, Kzl, Lanc, MarHimmelf, MarseqM, Mor, NibB, NvJer, Parz, PassI/II, PassIII, PrOberalt, ReinFu, Reinm, Rol, Roth, Rumeland, RvEBarl, RvEGer, RWh, SGPr, Tannh, Trist, UvL, UvLFrd, UvS, UvTürhTr, UvZLanz, VEzzo, VMos, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. der 35000, diu (F.), daz (N.), dir, dar, Pron., Art., Relativpartikel, der, dieser, wer, welch, jener, diese, die, welche, dieses, das, was, welches; germ. *þa, *þer-, Pron., der, dieser; germ. *þat, Pron., das; germ. *þe, Pron., der, dieser; germ. *þia, Pron., die, diese; idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: nhd. der, die, das, Pron., Art., der, derjenige, welcher, DW 2, 954, DW2 6, 692; L.: Lexer 30b (der), Hennig (der), WMU (der 2 [1227] 160000), MWB 1, 1256 (der)
der (2), dē, dī, dir, die, mhd., Def.-Art.: nhd. der, eben der, dieser, welcher; Hw.: vgl. mnd. dē (2); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, PsM, TrSilv, Albert, Enik, HTrist, HvNst, Ot (FB der), Urk; E.: s. der (1); W.: nhd. der, Def.-Art., der, DW2 6, 692; L.: Hennig 50b (der), WMU (der 2 [1227] 160000)
der (3), dē, dī, dir, die, mhd., Rel.-Pron.: nhd. der, welcher; Hw.: vgl. mnd. der (4); E.: s. der (1); W.: nhd. der, Rel.-Pron., der, DW2 6, 692; L.: Hennig (der)
der (4), mhd., Konj.: nhd. „(?)“; Hw.: vgl. mnd. der (5); Q.: LvReg (1237-1252), Enik (FB der); E.: s. der (1)?; W.: nhd. DW2-
der (5), mhd., Präf.: nhd. er...; Hw.: vgl. mnd. der (1); E.: s. er...; W.: nhd. der, Präf., der, DW2 6, 703; L.: Lexer 30b (der)
der (6), mhd., Adv.: nhd. da, dort (demonstr.), wo (rel.); Hw.: vgl. mnd. der (2); E.: s. da; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (der)
der (7), mhd., Adv.: Vw.: s. da
der (8), mhd., Partikel: Vw.: s. da
der..., mhd.: Vw.: s. dar..., da..., er...
derbe*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. bi-, borbi-; Hw.: s. derp; vgl. mnd. derve; E.: s. derbe (2); W.: s. nhd. derb, Adj., derb, DW2 6, 706
derbe (2), mhd., Adv.: nhd. „derb“, ungesäuert; E.: s. derp; W.: nhd. derb, Adv., derb, DW2-; R.: derbe gebacken: nhd. ohne Treibmittel gebacken; R.: derbez brōt: nhd. derbes Brot; L.: Hennig (derbe)
derbe*** (3), mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. derp, derbe; W.: nhd. DW2-
derbebrōt, derpbrōt, mhd., st. N.: nhd. ungesäuertes Brot“; ÜG.: lat. azymus panis SH; Hw.: vgl. mnd. derfbrōt; Q.: EvSPaul (1300-1350), JvFrst (FB derbebrōt), SH; I.: Lüs. lat. azymus panis?; E.: s. derbe, brōt; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1262 (derpbrōt)
derben (1), mhd., st. V.: nhd. verderben; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. derven (2); Q.: Spec (um 1150); E.: s. derp; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (derben)
derben (2), mhd., sw. V.: nhd. verderben; Vw.: s. bi-, un-, ver-; Q.: Spec (um 1150) (FB derben); E.: s. derbe (2); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1261 (derben)
derbende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. verderben; Vw.: s. ver-; E.: s. derben (1); W.: nhd. DW2-
derbenen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. derben, s. derp; W.: nhd. DW2-
derbic***, mhd., Adj.: Vw.: s. bi-; E.: s. derp, derbe; W.: nhd. DW2-
derbicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. bi-; E.: s. derbic; W.: nhd. DW2-
derbiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. derben, derp; W.: nhd. DW2-
derbiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. derben, derp; W.: nhd. DW2-
derbin, mhd., Sb.: nhd. eine Vogelart; Q.: PrWack; E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1261 (derbin)
derbunge, mhd., st. F.: nhd. „Verderbung“; Vw.: s. ver-; E.: s. derben (1); W.: nhd. DW2-
derhaft, mhd., Adj.: Vw.: s. tarehaft
derhalben, mhd., Adv., Präp.: nhd. „derhalben“, diesseits, auf der einen Seite, auf der anderen Seite, dort; Q.: Parz (1200-1210), Urk; E.: s. der, halben; W.: nhd. (ält.) derhalben, Adv., derhalben, DW2 6, 722; L.: Lexer 379a (derhalben), Hennig (derhalben), WMU (der 2966 [1298] 3 Bel.), MWB 1, 1261 (derhalben)
derhalp, mhd., Adv.: nhd. „derhalben“, diesseits, auf der einen Seite, auf der anderen Seite, dort; Q.: RAlex, SGPr (FB derhalp), Lanc, Walth (1190-1229), Wh; E.: s. der, halben, halp; W.: nhd. (ält.) derhalb, Adv., derhalb, DW2 6, 721; L.: Lexer 379a (derhalben), Hennig (derhalben), MWB 1, 1262 (derhalp)
derhinder, mhd., Adv.: nhd. dahinter; E.: s. der, hinder; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derhinder)
derhœhern, mhd., sw. V.: Vw.: s. erhœheren*
derihte, mhd., Adv.: nhd. unverzüglich, geradewegs; Q.: NvLand, StRFreiburg (12./13. Jh.), Tauler, Urk; E.: s. der; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1262 (derihte)
derjene, mhd., Pron.: nhd. „derjenige“; ÜG.: lat. hic BrTr, ille BrTr, talis BrTr; Hw.: vgl. mnd. dejēne; Q.: EvA (vor 1350) (FB derjene), BrTr; E.: s. der, jene; W.: nhd. (ält.) derjene, Pron., derjene, DW2 6, 724
derken, mhd., sw. V.: Vw.: s. terken
derlei (1), mhd., Adv.: nhd. von derselben Art; E.: s. derlei; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derlei)
derlei (2), mhd., Dem.-Pron.: nhd. solch, solcher, solche, solches; E.: s. der, lei; W.: nhd. derlei, Pron., derlei, DW2 6, 727; L.: Hennig (derlei)
derlœsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erlœsen
dermel, mhd., st. N.: nhd. „Därmel“, kleiner Darm; Q.: BdN (1348/50); E.: s. darm; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1262 (dermel)
dermelīn, mhd., st. N.: nhd. „Därmlein“, kleiner Darm; Q.: BdN (1348/50); E.: s. darm; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1262 (dermelīn)
dermit, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
derne, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. dierne
derneben, mhd., Adv.: nhd. nebenher, außerdem; E.: s. der, neben; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derneben)
dernider, mhd., Adv.: Vw.: s. darnider
derp, mhd., Adj.: nhd. „derb“, ungesäuert, unvermischt, hart, tüchtig; Hw.: s. derbe; Q.: Lei, RWchr5, Lilie, Apk, Cranc (FB derp), Berth, BvgSp, Exod (um 1120/30), KvWGS, MinneR433, SalArz, SchwPr; E.: s. ahd. derbi 16?, derb*, Adj., ungesäuert; s. germ. *þerba-, *þerbaz, Adj., ungesäuert, einfach, fade; s. idg. *sterbʰ-, *strebʰ-, Adj., Sb., V., starr, steif, straff, Stengel, Stängel, stolpern, fallen, stolzieren, Pokorny 1025; vgl. idg. *ster- (1), *ter- (7), *sterə-, *terə-, *strē-, *trē-, *sterh₁-, *terh₁-, Adj., Sb., V., starr, steif, Stengel, Stängel, starren, stolpern, fallen, stolzieren, Pokorny 1022; W.: nhd. derb, Adj., ungesäuert, hart, fest, derb, DW 2, 1012, DW2 6, 706; L.: Lexer 30b (derp), Lexer 379a (derp), Hennig (derp), MWB 1, 1262 (derp)
derpbrōt, mhd., st. N.: Vw.: s. derbebrōt
derpkuoche, mhd., st. M.: nhd. Gebackenes aus ungesäuertem Teig; ÜG.: lat. artocopus VocAbstr; Q.: KvWGS (1277/87), VocAbstr; E.: s. derp, kuoche; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1263 (derpkuoche)
derpteic, mhd., st. M.: nhd. Sauerteig; ÜG.: lat. azyma VocAbstr; Q.: VocAbstr; I.: Lüt. lat. azyma?; E.: s. derp, teic (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1263 (derpkuoche)
derre (1), mhd., sw. F.: nhd. Tagelohn; E.: vielleicht von lat. diārium, N., tägliche Ration, Kost, Tagebuch; vgl. diēs, M., Tag; idg. *dei̯eu-, *di̯éu-, *diu̯-, *di̯u-, Sb., Glänzender, Himmel, Tag, Pokorny 184; s. idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (derre)
derre (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. darre
derre (3), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. dirre
derreblahe, mhd., sw. F.: nhd. Plane zum Flachstrocknen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. derre, darre, blahe; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derreblahe), MWB 1, 1263 (derreblahe)
derren (1), darren, terren, mhd., sw. V.: nhd. dörren, austrocknen, trocknen, häufig übertragen (V.); Vw.: s. er-, ge-, über-; Hw.: vgl. mnd. dāren; Q.: RWchr5, StrBsp, LvReg, Enik, SGPr, HvBurg, Apk, Ot, EckhII, Parad, Minneb, Seuse (FB derren), Aneg, BdN, Berth, Gen (1060-1080), Hadam, Krone, KvWLd, KvWPart, Litan, Loheng, Renner, StRMünch, UvZLanz, Vintl; E.: ahd. derren* 18, sw. V. (1b), dörren, trocknen, rösten (V.) (1); germ. *þarzjan, sw. V., trocknen, dörren; idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. (ält.) derren, sw. V., darren, dörren, DW 2, 1022, DW2-; L.: Lexer 30c (derren), Lexer 379a (derren), Hennig (derren), MWB 1, 1263 (derren)
derren (2), mhd., sw. V.: nhd. vorplärren; E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derren)
derresal, mhd., st. N.: nhd. Austrocknung, Dürre, Verdorren; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. derren, derre, sal; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (derresal), MWB 1, 1263 (derresal)
derrevuoder, derrefuoder*, mhd., st. N.: nhd. eine Wagenlast Holz; Q.: SchweizId (um 1350); E.: s. darre, vuoder; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1263 (derrevuoder)
derschütteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. erschüttelen
derselbe, mhd., Pron.: nhd. „derselbe“; ÜG.: lat. idem BrTr, similis BrTr; Q.: RvZw (1227-1248) (FB derselbe), BrTr; E.: s. der, selbe; W.: nhd. derselbe, Pron., derselbe, DW2 6, 739
derstaten, mhd., sw. V.: Vw.: s. erstaten
derswarzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erswarzen
dert, mhd., Adv.: nhd. dort, jenseits; E.: ahd. derit 6, Adv., dort; s. dār; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (dert)
derteilen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erteilen
derunt 2, mhd., Adv.: nhd. diesseits; Q.: Urk (1287); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (derunt 895 [1287] 2 Bel.), MWB 1, 1263 (derunt)
dervarn, mhd., st. V.: Vw.: s. ervaren (1)
derwarmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erwarmen
derwēchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erweichen
derwecken, mhd., sw. V.: Vw.: s. erwecken
derwelken, mhd., sw. V.: Vw.: s. erwelken
derweren, mhd., sw. V.: Vw.: s. erweren* (1)
derwerfen, mhd., st. V.: Vw.: s. erwerfen
derwergen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erweren* (1)
derwerke, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: HTrist (1285-1290) (werc) (FB der werke); E.: s. der, werke; W.: nhd. DW2-
derzeigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erzeigen
derziehen, mhd., st. V.: Vw.: s. erziehen
derzīt, mhd., Adv.: nhd. „derzeit“; Q.: Kreuzf (1301) (zīt) (FB derzīt); E.: s. der, zīt; W.: nhd. derzeit, Adv., derzeit, DW2 6, 748
derzornen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erzürnen
derzücken, mhd., sw. V.: Vw.: s. erzücken
derzurnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erzürnen
derzwischen*, derzwuschent, mhd., Präp.: nhd. zwischen; Hw.: s. dazwischen (?); E.: s. dar, der, zwischen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (derzwuschent)
des (1), dez, mhd., Adv.: nhd. daher, deshalb, davon, dadurch, darum, dafür, daran, darauf, daraus, dagegen, darüber, davor, dazu; Vw.: s. innen-, nider-, under-; Hw.: vgl. mnd. des (2); Q.: LvReg (1237-1252), Lilie, DSp, HTrist, Apk, Ot, KvHelmsd (FB des); E.: s. der; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (des), Hennig (des)
des*** (2), mhd., Konj.: Vw.: s. innen-; E.: s. der; W.: nhd. DW2-
desalters, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: RWh (1235-1240) (alter) (FB desalters); E.: s. des, alters, alter; W.: nhd. DW2-
desendes, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Gund (1290-1300) (FB des endes); E.: s. des, endes, ende; W.: nhd. DW2-
desersten, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB des ersten); E.: s. des, ersten; W.: nhd. DW2-
desgelīchen, mhd., Adv.: nhd. „desgleichen“, gleichfalls; Hw.: vgl. mnd. desgelīken; Q.: STheol (nach 1323) (gelīches) (FB des gelīches); E.: s. des, gelīchen; W.: nhd. desgleichen, Adv., Pron., desgleichen, DW2 6, 754; L.: Hennig (desgelīchen)
desgelīches, mhd., Adv.: nhd. „desgleichen“, gleichfalls; Hw.: vgl. mnd. desgelīkes; Q.: STheol (nach 1323) (gelīches) (FB des gelīches); E.: s. des, gelīchen; W.: s. nhd. (ält.) desgleichs, Adv., Pron., desgleichs, DW2 6, 756; L.: Hennig (desgelīchen)
deshalben, mhd., Adv.: nhd. deshalb; Hw.: s. deshalp; Hw.: vgl. mnd. deshalven; Q.: Apk (vor 1312) (FB deshalben); E.: s. des, halp (2); W.: nhd. (ält.) deshalben, Adv., deshalben, DW2 6, 757; L.: Hennig (deshalben)
deshalp, mhd., Adv.: nhd. deshalb, daher, aus diesem Grund; Hw.: s. deshalben; Q.: Apk, Berth, Cranc, Lanc, UvS (1. Drittel 13. Jh.); E.: s. des, halp (2); W.: s. nhd. (ält.) deshalben, Adv., deshalben, DW2 6, 757; L.: MWB 1, 1264 (deshalb)
desmāles, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Hw.: vgl. mnd. desmāls; Q.: RAlex (1220-1250) (FB des māles); E.: s. des, māles, māl; W.: s. nhd. (ält.) desmals, Adv., desmals, DW2 6, 764
despen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: ?; W.: nhd. DW2-
desselben, mhd., Adv.: nhd. ebenso; Q.: LvReg (1237-1252) (FB des selben); E.: s. des, selben; W.: nhd. desselben, Adv., desselben, DW2-
dest, mhd., Adv.: Vw.: s. deste
destages, mhd., Adv.: nhd. „des Tages“ (?); Q.: Ksk (um 1170) (dagedinge) (FB des tages); E.: s. des, tages, tac; W.: nhd. DW2-
deste (1), dest, dester, mhd., Adv.: nhd. desto, umso, viel; Vw.: s. al-; Q.: RAlex, StrAmis, LvReg, Enik, Lilie, HTrist, HvBurg, WernhMl (FB deste), BDan, Chr, Elis, Eracl, GenM (um 1120?), Heimesf, Iw, KvWSilv, Lanc, Mechth, Nib, PassI/II, PrOberalt, Trist, Rennaus, Spec, Walth, Wh, Will (1060-1065), WüP, Urk; E.: ahd. deste 16, desde*, Adv., desto, umso; s. ahd. desdoh 3?, Adv., desto, umso; s. der, doh; W.: s. nhd. desto, Adv., desto, DW 2, 1032, 1034, DW2 6, 779; R.: verre deste baz: nhd. weit besser; L.: Lexer 30c (deste), Hennig (deste), WMU (deste 14 [1251] 193 Bel.), MWB 1, 1263 (deste)
deste (2), mhd., Konj.: nhd. vorausgesetzt dass, sofern; E.: s. deste (1); W.: s. nhd. desto, Konj., desto, DW2 6, 779; L.: Hennig (deste)
dester, mhd., Adv.: nhd. desto, umso, viel; Q.: Urk; E.: s. ahd. desdoh 3?, Adv., desto, umso; s. der, doh; W.: s. nhd. desto, Adv., desto, DW 2, 1032, 1034, DW2 6, 779; L.: Hennig (deste), WMU (deste)
dēswār, mhd., Adv.: Vw.: s. deiswār
deswillen, mhd., Adv.: nhd. „deswillen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB des willen); E.: s. des, willen, wille; W.: nhd. (ält.) deswillen, Adv., deswillen, DW2 6, 785
desze, mhd., Adv.: nhd. desto; E.: s. der; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (deste); Son.: Adv. mit Komp.
detten, mhd., sw. V.: nhd. säugen, stillen; Q.: Suol, Enik (um 1272) (FB detten); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1264 (detten)
deu (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. diu
deu (2), mhd., Adv.: Vw.: s. diu
deu (3), mhd., Konj.: Vw.: s. diu
deu (4), mhd., st. F.: Vw.: s. diu
deuhel, mhd., st. M.: nhd. Deul, Deucheleisen, Eisen wie es aus Frischfeuer kommt; Q.: NüP (14. Jh.), Tuch; E.: ahd. dewil* 2, douwil*, st. M. (a), Brenneisen, Brandeisen; s. dewen?; W.: nhd. (ält.) Deul, M., Brenneisen, niedergeschmolzener Roheisenklumpen, DW2 6, 800; L.: Lexer 30c (deuhel), MWB 1, 1264 (deuhel)
deuhelīsen, mhd., st. N.: nhd. Deucheleisen; Q.: Lexer (1384), Tuch; E.: s. deuhel, īsen; W.: nhd. (ält.) Deuleisen, N., Deuleisen, DW2 6, 800; L.: Lexer 30c (deuhelīsen)
deumüet..., deumuot..., mhd.: Vw.: s. diemüet...
deun, mhd., sw. V.: Vw.: s. döuwen
dēus, mhd., M.: nhd. Gott; Q.: RWh (FB dēus), Helmbr, Trist (um 1210); I.: Lw. lat. deus; E.: s. lat. deus, M., Gott, Gottheit; idg. *déiu̯os, M., Himmlischer, Gott, Pokorny 185; s. idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; W.: nhd. DW2-; Son.: lat.-mhd.
deweder (1), dweder, tweder, mhd., Pron., Pron.-Adj., Indef.-Pron.: nhd. irgendeiner von beiden, der eine oder der andere, einer von beiden, weder der eine noch der andere, keiner von beiden; Q.: TrSilv, RWchr, LvReg, DSp, WvÖst (FB deweder), Herb, Iw, Mühlh, NibB, Parz, RvEBarl, UvZLanz (nach 1193), Will (1060-1065), Urk; E.: ahd. dewedar* 7, Pron., einer von beiden, der eine oder der andere; s. de?, der?, wedar; L.: Lexer 30c (deweder), Hennig (deweder), WMU (deweder 49 [1260] 57 Bel.), MWB 1, 1264 (deweder)
deweder (2), mhd., Adv.: nhd. entweder ... oder; E.: s. de, weder; W.: nhd. (ält.) deweder, Pron., deweder, DW2 6, 832; L.: Lexer 30c (deweder)
deweder (3), mhd., Konj.: nhd. entweder ... oder; E.: s. de, weder; W.: nhd. (ält.) deweder, Konj., deweder, DW2 6, 832; R.: deweder ... noch: nhd. weder ... noch; R.: deweder ... oder: nhd. entweder ... oder; L.: Hennig (deweder)
dewederent 2, mhd., Adv.: nhd. auf der einen oder anderen Seite, beiderseits; Q.: Urk (1291); E.: s. deweder, ent; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dewederent 1477 [1291] 2 Bel.)
dewederhalp (1), dewederthalp, mhd., Indef.-Pron.: nhd. auf einer von beiden Seiten, auf keiner von beiden Seiten; Q.: RWh (FB dewederhalp), Parz (1200-1210), StrKarl, Urk; E.: s. deweder, halp; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (dewederhalp), WMU (dewederthalp 1447 [1291] 2 Bel.)
dewederhalp* (2), dwederhalp, mhd., Adv.: nhd. beiderseitig, auf einer von beiden Seiten; Q.: Ot, Parz (1200-1210), RWh, StrKarl, Urk; E.: s. deweder, halp; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dwederhalp), MWB 1, 1265 (dewederhalp)
dewederthalp, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. dewederhalp
dewederunt, mhd., Adv.: nhd. auf der einen oder anderen Seite, beiderseits; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. deweder; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1265 (dewederunt)
dewelch, mhd., Interrog.-Pron.: nhd. welcher, welche, welches; Q.: Berth (um 1275); E.: s. de, welch; W.: nhd. (ält.) dewelch, Pron., dewelch, DW2 6, 833; L.: Hennig (dewelch), MWB 1, 1265 (dewelch)
dewen, döuwen, douwen, mhd., sw. V.: nhd. verdauen, verzehren, Nachwehen von etwas empfinden, büßen; E.: ahd. dewen* 17, douwen*, sw. V. (1b), verdauen, essen, auflösen; s. germ. *þaujan, sw. V., tauen; idg. *tā-, *tə-, *teh₂-, V., schmelzen, fließen, schwinden, Pokorny 1053; W.: nhd. (ält.) dauen, däuen, sw. V., verdauen, DW 2, 838, DW2 6, 388; L.: Lexer 30c (dewen)
dez (1), mhd., Def.-Pron.: nhd. der, dieser; Hw.: s. daz; E.: s. daz; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30b (dez), Hennig (dez)
dez (2), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. daz
dez (3), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. daz
dez (4), mhd., Adv.: Vw.: s. des
dī (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. der
dī (2), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. der
dī (3), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. der
diabetes, mhd., Sb.: nhd. Harnruhr; Q.: SalArz (Anfang 13. Jh.); I.: Lw. lat. diabētes; E.: s. lat. diabētes, M., gerader Heber, Doppel-Heber; gr. διαβήτης (diabḗtēs), F., Zirkel, Harnruhr; vgl. gr. διαβαίνειν (diabaínein), V., ausschreiten, sich breit hinstellen; gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. βαίνειν (baínein), V., gehen, wandeln, weggehen; idg. *gᵘ̯ā-, *gᵘ̯āh₂-, *gᵘ̯eh₂-, *gᵘ̯em-, V., kommen, gehen, geboren werden, Pokorny 463; L.: MWB 1, 1265 (diabetes)
dīacameron, mhd., Sb.: nhd. Arznei; Q.: HvNst (um 1300) (FB dīacameron); E.: ?; W.: nhd. DW2-
diacoda, mhd., Sb.: nhd. Edelstein; Hw.: s. dīacodus; Q.: Volmar (1249?); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1265 (diacoda)
diacodus, mhd., Sb.: Vw.: s. diacoda
dīacodus, diacodus, mhd., Sb.: nhd. Edelstein; Hw.: s. diacoda; Q.: RqvI (FB dīacodus), HvNst (um 1300); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1265 (diacoda)
dīadēm, mhd., st. M.: nhd. Diadem, Kronband; Q.: Suol (FB dīadēm), AntichrL (1160-1180), KvWGS, KvWTroj, MarlbOmd; E.: s. lat. diadēma, N., Diadem; s. gr. διάδημα (diádēma), F., Diadem, Stirnband; vgl. gr. διαδειν (diadein), V., umbinden, festbinden; gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); gr. δεῖν (dein), V., binden, werfen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *dē-, *də-, V., binden, Pokorny 183; W.: s. nhd. Diadem, N., Diadem, DW2 6, 843; L.: MWB 1, 1265 (diadēm)
dīadochīs, diadochus, dyadoch, mhd., sw. M.: nhd. ein Edelstein; Q.: HvNst (FB dīadochīs), BdN, Parz (1200-1210); E.: s. gr.-lat. diadochos, M., ein Edelstein; ? von gr. διάδοχος (diádochos), Adj., ablösend, nachfolgend; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1265 (diadochus)
diadochus, mhd., sw. M.: Vw.: s. dīadochīs
diadrogant, mhd., st. M.: nhd. ein Baumharz; Q.: BdN (1348/50); E.: aus dem Lat.-gr.?, s. gr. dim̥ (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; gr. τραγάκανθα (tragákantha), F., Bocksdorn, Tragant; vgl. gr. τράγος (trágos), M., Ziegenbock, Bock; vgl. idg. *terg-, V., wischen, reinigen, Pokorny 1073; idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; L.: MWB 1, 1265 (diadrogant)
dīagardian, mhd., Sb.: nhd. Arznei; Q.: HvNst (um 1300) (FB dīagardian); E.: ?; W.: nhd. DW2-
diāken, mhd., st. M.: nhd. Diakon; ÜG.: lat. diacon BrTr; Vw.: archi-, sub-; Hw.: vgl. mnd. dīaken; Q.: LvReg, Vät, Gund, EvB (FB diāken), Berth, BrTr, Chr, JenMartyr, Lucid (1190-1195), StRAugsb, Urk; I.: Lw. lat. diāconus; E.: s. lat. diāconus, M., Diakon; gr. διάκονος (diākonos), M., Diener, Diakon; vgl. idg. *ken- (4), V., sich mühen, streben, sich sputen, Pokorny 564; L.: Hennig (diāken), WMU (diāken 1901 [1294] 6 Bel.); W.: s. nhd. Diakon, M., Diakon, DW2 6, 849; L.: MWB 1, 1266 (diāken)
diākenat***, mhd., st. F.: Vw.: s. archi-***; E.: s. diāken
dialectike, mhd., st. F.: Vw.: s. dīalectike
dīalectike, dialectike, mhd., st. F.: nhd. Dialektik; Q.: Suol (dīalectike), Herb (1190-1200), HvNst, Krone, Martina, Parz; E.: s. lat.-gr. dialectica, F., Dialektik; vgl. gr. διάλεκτος (diálektos), F., Unterredung, Mundart; vgl. gr. διά (diá), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); gr. λέγειν (légein), V., zählen, berechnen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *leg̑-, V., sammeln, zusammenlesen, Pokorny 658; W.: s. nhd. Dialektik, F., Dialektik, DW2 6, 853; L.: Hennig (dialectike), MWB 1, 1266 (dialectike)
diamant, mhd., st. M.: Vw.: s. diamant
dīamant, dīemant, diamant, diemant, mhd., st. M.: nhd. Diamant; Hw.: s. dīamante; vgl. mnd. dīamant; Q.: Suol, RqvI, RqvII, HvNst, Minneb, MinnerI, MinnerII, Pilgerf (FB dīamant), Elis, OvW, UvEtzAlex, Volmar, Walth (1190-1229), WvÖst; E.: s. afrz. diamant, M., Diamant; lat. adamās, M., Unbezwingbarer, härtestes Eisen, Stahl; s. gr. ἀδάμᾶς (adámās), M., Stahl, Diamant; vgl. gr. ἀ- (a), Präf., un..., ...los, ...leer; gr. δαμνειν (damnánai), V., bezwingen, bändigen; idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *demə-, *domə-, V., zähmen, Pokorny 199; vgl. idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: s. nhd. Diamant, M., Diamant, DW2 6, 859; L.: Lexer 379a (dīamant), MWB 1, 1266 (diamant)
dīamante, mhd., sw. M.: nhd. Diamant; Hw.: s. dīamant; E.: s. afrz. diamant, M., Diamant; lat. adamās, M., Unbezwingbarer, härtestes Eisen, Stahl; s. gr. ἀδάμᾶς (adámās), M., Stahl, Diamant; vgl. gr. ἀ- (a), Präf., un..., ...los, ...leer; gr. δαμνειν (damnánai), V., bezwingen, bändigen; idg. *nē̆ (1), Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 757; idg. *demə-, *domə-, V., zähmen, Pokorny 199; vgl. idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: s. nhd. Diamant, M., Diamant, DW2 6, 859; L.: Lexer 379a (dīamant)
diametrum, mhd., st. M.: nhd. Durchmesser; Q.: JvFrst (1340-1350); E.: s. lat. diametrus, M., Durchmesser; vgl. gr. διάμετρος (diámetros), M., Durchmesser, Diagonale; vgl. gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. μέτρον (métron), N., Maß, Metrum; idg. *mē- (3), V., messen, Pokorny 703; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1266 (diametrum)
diapason, gr.-lat.-mhd., Sb.: nhd. Oktave; Q.: Mügeln, MügelnKranz (um 1355); I.: Lw. lat.-gr. diapāsōn; E.: s. gr.-lat. diapāsōn, Sb., Oktave; vgl. gr. διὰ πασῶν (dià pasōn), durch alle acht Saiten; gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. πᾶς (pas), Adv., ganz, all, jeder; vgl. idg. *k̑eu- (1), *k̑eu̯ə-, *k̑ū-, *k̑u̯ā-, V., Sb., Adj., schwellen, wölben, höhlen, Schwellung, Wölbung, Höhlung, hohl, Pokorny 592; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1266 (diapason)
diapente, mhd., Sb.: nhd. Quinte; Q.: Mügeln, MügelnKranz (um 1355); I.: Lw. gr.-lat. diapente; E.: s. gr.-lat. diapente, Sb., Quinte, ein Heilmittel aus fünf Bestandteilen; vgl. gr. διὰ πέντε (dià pénte), durch fünf Saiten; gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. πέντε (pénte), Num. Kard., fünf; idg. *penkᵘ̯e, Num. Kard., fünf, Pokorny 808; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1266 (diapente)
diaphan, mhd., Adj.: nhd. durchscheinend; Q.: MinneR276 (1430-1440); E.: s. gr. διαφανής (diaphanḗs), Adj., durchscheinend, durchsichtig, einleuchtend, ersichtlich, klar; vgl. gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. φαίνειν (phaínein), V., ans Licht bringen, zeigen, sehen lassen, verkünden; idg. *bʰā- (1), *bʰō-, *bʰə-, *bʰeh₂- *bʰoh₂-, *bʰh₂-, V., glänzen, leuchten, scheinen, Pokorny 104; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1266 (diaphan)
dīarmargariton, mhd., Sb.: nhd. eine Latwerge aus Perlen und Gold; Q.: Suol, RqvI, HvNst (um 1300) (FB dīarmargariton), BdN; E.: s. margarit; W.: nhd. DW2-
dīarodon, mhd., Sb.: nhd. Arznei; Q.: HvNst (um 1300) (FB dīarodon); E.: ?; W.: nhd. DW2-
diasper, mhd., M.: Vw.: s. dīasper
dīasper, diasper, mhd., M.: nhd. feiner Wollstoff, ein Seidenstoff; Q.: Pal, Suol, RqvI (FB dīasper), Eilh (1170-1190), Flore, Krone; E.: s. mlat. diasprum, N., weißes Leinen; über ein mgr. διασπρος (diaspros) von gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; mgr. ασπρος (aspros), Adj., weiß; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (dīasper), MWB 1, 1266 (diasper)
diatesseron, mhd., Sb.: nhd. Quarte; Q.: Mügeln, MügelnKranz (um 1355); I.: Lw. gr.-lat. diatessaron; E.: s. gr.-lat., diatessaron, N., Quarte; vgl. gr. διά (dia), Präp., durch, hindurch, während (Präp.); idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, auseinander, zer...; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; gr. τέσσαρες (téssares), Num. Kard., vier; idg. *kᵘ̯etu̯er-, *kᵘ̯etu̯ō̆r-, *kᵘ̯ₑtur- (M.), *kᵘ̯etesor- (F.), Num. Kard., vier, Pokorny 642; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1267 (diatesseron)
dīberīe, mhd., st. F.: Vw.: s. diuberīe
dic, mhd., Adj.: nhd. dicht, dick, fest, voll, häufig; Hw.: s. dicke (1); E.: ahd. dik* 5, dic*, dig, Adj., dick, dicht; germ. *þeku-, *þekuz, *þekwu-, *þekwuz, Adj., dick; idg. *tegu-?, Adj., dick, Pokorny 1057; W.: nhd. dick, Adj., dick, DW 2, 1073, DW2 6, 899; L.: Lexer 30c (dicke), Hennig (dicke)
dīch, mhd., st. M.: Vw.: s. tīch
dīchen, mhd.: Vw.: s. tīchen
dicke (1), mhd., Adj.: nhd. dicht, massig, dick, oft, häufig, fest, voll; ÜG.: lat. coagulatus PsM, incrassatus PsM; Vw.: s. regen-, spanne-; Hw.: vgl. mnd. dichte (1), dicke (1); Q.: Anno, Kchr, HvMelk, Eilh, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, Jüngl, HTrist1, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, BDan, KvHelmsd, EvA, KvMSph (FB dicke), Barth, BdN, BrTr, BvgSp, Eracl, ErnstD, Gen (1060-1080), Hartm, Helbl, Herb, Himmelr, Iw, Kudr, Lanc, Mechth, Parz, Pelzb, Physiogn, PsM, ReinFu, Rol, SalArz, Spec, Trist, UvZLanz, VRechte, Walth, Wig, Will (1060-1065), WüP, Urk; E.: ahd. dikki* 29, dicki*, Adj., dicht, dick, oft; germ. *þeku-, *þekuz, *þekwu-, *þekwuz, Adj., dick; idg. *tegu-?, Adj., dick, Pokorny 1057; W.: s. nhd. dick, Adj., dick, DW 2, 1073, DW2 6, 899; R.: dicker munt: nhd. dicker Mund, volle Lippen; R.: dicker schilt: nhd. Schild von gediegener Arbeit; L.: Lexer 30c (dicke), Lexer 379a (dicke), Hennig (dicke), WMU (dicke 1457 [1291] 2 Bel.), MWB 1, 1267 (dicke)
dicke (2), mhd., Adv.: nhd. immer wieder, wiederholt, oft, mehrfach, mehrmals, häufig, sehr, dicht, dick; ÜG.: lat. frequenter BrTr, plerumque STheol, saepe BrTr; Vw.: s. als-, eben-, snē-, strō-, un-; Hw.: vgl. mnd. dichte (2), dicke (2); Q.: LivlChr, NibB, PassI/II, RvEGer, STheol, Wh (um 1210), Urk; E.: s. ahd. dikko* 46, dicko*, Adv., oft, viel, häufig; ahd. dikkēn* (2) 1, dickēn*, Adv., dicht, dick; germ. *þekēn, *þekǣn, *þekwēn, *þekwǣn, sw. V., dicht werden; s. idg. *tegu-?, Adj., dick, Pokorny 1057; W.: nhd. dicke, Adv., reichlich, vollauf genug, DW 2, 528, DW2-; R.: dicke unde: nhd. immer wieder; L.: Lexer 30c (dicke), Lexer 379a (dicke), Hennig (dicke), WMU (dicke 1457 [1291] 2 Bel.), MWB 1, 1267 (dicke)
dicke (3), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Dichtigkeit, Dicke, Breite, Dickicht, dichte Schar (F.) (1), Gedränge, Kampfgetümmel, Menge, Dichte, Finsternis; Vw.: s. helm-; Hw.: s. dic; vgl. mnd. dicke (3); Q.: (F.) Sph, (st. F.) RWchr, TürlWh, Vät, Ot, KvMSph, (sw. F.) KvMSph (FB dicke), Athis, BdN, Er, GenM (um 1120?), Hadam, HeldbK, JTit, Lanc, Loheng, Neidh, NvJer, PassI/II, Rol, Roth, RvEBarl, SalArz, WälGa, Wh, WvÖst, Urk; E.: ahd. dikkī* 36, dickī*, st. F. (ī), Dicke, Dichte, Masse, Menge; germ. *þekī-, *þekīn, sw. F. (n), Dicke, Dichte; s. idg. *tegu-?, Adj., dick, Pokorny 1057; W.: nhd. Dicke, F., Dicke, Dichte, DW 2, 1079, DW2 6, 908; L.: Lexer 30c (dicke), Hennig (dicke), WMU (dicke 3055 [1298] 5 Bel.), MWB 1, 1268 (dicke)
dickeleht, mhd., Adj.: nhd. ein wenig dick, ein wenig voll, dicklich; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB dickeleht); E.: s. dicke, eht, haft; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (dickeleht), MWB 1, 1268 (dickeleht)
dicken, mhd., sw. V.: nhd. „dicken“, verdichten, dick werden, sich verdichten; Hw.: vgl. mnd. dichten (2), dicken (2); Q.: BdN, Mügeln, Wig (1210-1220); E.: ahd. dikkēn* (1) 5, dickēn*, sw. V. (3), „dicken“, dick werden, dicht werden; ahd. dikkōn* 1, dickōn, sw. V. (2), „dicken“, verdichten; germ. *þekōn, *þekwōn, sw. V., dicht machen, verdichten; s. idg. *tegu-?, Adj., dick, Pokorny 1057; W.: nhd. dicken, sw. V., dick werden, sich dicken, DW 2, 1080, DW2 6, 910; L.: Lexer 30c (dicken), Hennig (dicken), MWB 1, 1268 (dicken)
dickest***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. dicke; W.: nhd. DW2-
dickewerf, mhd., Adv.: nhd. oft; E.: s. dicke, werf; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (dickewerf)
dictam, dictamme, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Diktam (Heilkraut), Diptam; ÜG.: lat. (condisum) Gl, dictamnus Gl; Hw.: s. diptam; Q.: Pal, Suol1 (FB dictam), WvE, Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lw. lat. dictamnus; E.: s. lat. dictamnus, M., Diptam; gr. δίκταμνον (díktamnon), N., Diptam; vielleicht vom kretischen Berg Δίκτη (Díktē), Frisk 1, 394; W.: nhd. Diktam, M., Diktam (Heilkraut), Diptam, DW2 6, 1064; L.: Hennig (dictam), Glossenwörterbuch 99b (dictam), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 452 (dictam)
dictamme, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. dictam
dictieren, mhd., sw. V.: nhd. diktieren; E.: s. lat. dictāre, V., wiederholt sagen, vorsagen; s. lat. dicere, V., sagen; vgl. idg. *deik̑-, V., zeigen, weisen, sagen, Pokorny 188; idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; W.: nhd. diktieren, sw. V., diktieren, DW2 6, 1067; L.: Lexer 379a (dictieren)
die (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. der
die (2), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. diu
die (3), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. der
die (4), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. diu
die (5), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. der
die (6), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. diu
die (7), mhd., Adv.: Vw.: s. diu
die (8), mhd., Konj.: Vw.: s. diu
die (9), mhd., st. N.: Vw.: s. diech
diebaz, mhd., Adv.: nhd. „besser“; Q.: Kreuzf (1301) (baz) (FB die baz); E.: s. die, baz; W.: nhd. DW2-
dieben, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-, s. diuben; W.: nhd. (ält.) dieben, sw. V., dieben, stehlen, DW2 6, 929; L.: Hennig (dieben)
diebesgruoz, mhd., st. M.: nhd. „Diebesgruß“, eine formelhafte Diebstahlsklage im Freiberger Recht; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. diep, gruoz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1269 (diebesgruoz)
diebinne, diubinne, mhd., st. F.: nhd. Diebin; E.: s. diep (1), diuben; W.: s. nhd. Diebin, F., Diebin, DW2 6, 933; L.: Hennig (diebinne)
diebolt, mhd., st. M.: nhd. Dieb, diebischer Mensch; Q.: RvZw (1227-1248) (FB diebolt); E.: s. diep (1), diuben; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (diebolt)
diech, die, mhd., st. N.: nhd. Oberschenkel an Menschen und Tieren, Bein, Schenkel, Keule, Lauf; Vw.: s. bein-, vrosch-; Hw.: vgl. mnd. dē (4); Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150), Lanc, Enik, HTrist, Ot, TvKulm (FB diech), BdN, BvgSp, En, Had, HvMelk, Karlmeinet, Lanc, Myns, OvBairl, ReinFu, SalArz, Trist, UvLFrd; E.: ahd. dioh* 55, st. N. (a), Schenkel, Oberschenkel, Hüfte; germ. *þeuha-, *þeuham, st. N. (a), Oberschenkel, Hintern, Gesäß; s. idg. *teuk-, V., Sb., schwellen, Fett, Pokorny 1081; vgl. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. (ält.-dial.) Diech, N., Oberschenkel, DW 2, 1098, DW2 6, 940; L.: Lexer 30c (diech), Hennig (diech), MWB 1, 1269 (diech)
diechbein, diechpein, mhd., st. N.: nhd. Schenkelknochen, Oberschenkelknochen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. diech, bein; W.: nhd. Diechbein, N., Diechbein, Oberschenkelknochen, DW2 6, 941; L.: Hennig (diechpein), MWB 1, 1269 (diechbein)
diechbrāte, mhd., sw. M.: nhd. Keulenbraten; ÜG.: lat. tributa SH; Q.: SH; E.: s. diech, brāte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1269 (diechbrāte)
diechbruoch, mhd., st. F.: nhd. kurze Beinbekleidung, Kniehose, Lendenschurz; ÜG.: lat. braca SH; Q.: SH; E.: s. diech, bruoch (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1269 (diechbruoch)
diechel, diehel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Oberschenkel, kleiner Schenkel, Oberschenkellein; Q.: WvÖst (FB diehel), Tannh (1240-1265); E.: s. diech; W.: nhd. (ält.) Diechel, N., Schenkelchen, DW 2, 1099, DW2-; L.: Lexer 30c (diechel), MWB 1, 1269 (diehel)
diechpein, mhd., st. N.: Vw.: s. diechbein
diechschenkel, mhd., st. M.: nhd. Oberschenkel, Schenkel; Q.: En (1187/89), Wh; E.: ahd. diohskenkil* 3, diohscenkil*, st. M. (a), Oberschenkel; s. dioh; vgl. germ. *skankō-, *skankōn, *skanka-, *skankan, sw. M. (n), Schenkel; idg. *skeng-, *keng-, V., Adj., hinken, schief, schräg, Pokorny 930; W.: nhd. (ält.) Diechschenkel, M., Oberschenkel, DW2 6, 941; L.: Lexer 30c (diechschenkel), Hennig (diechschenkel), MWB 1, 1269 (diechschenkel)
diechvedere, diechfedere*, mhd., F.: nhd. Feder vom Oberschenkel; Q.: KgvOdenw (Mitte 14. Jh.); E.: s. diech, vedere; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1269 (diechvedere)
dief, mhd., st. M.: Vw.: s. diep (1)
diegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. digen
diehel, diechel, mhd., st. N.: Vw.: s. diechel
diehen***, mhd., sw. V.: nhd. drücken?; Vw.: s. ver-; E.: ?; W.: nhd. DW2-
diehter, dīhter, tiehter, mhd., st. N.: nhd. Enkel (M.) (1), Enkelkind; Q.: Berth (um 1275), KlKsr, Renner, Urk; E.: germ. *þeuhter, M., Nachkomme, Enkel (M.) (1); s. idg. *teuk-, V., Sb., schwellen, Fett, Pokorny 1081; vgl. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (diehter), Hennig (dīhter), MWB 1, 1269 (diehter), WMU (diehter 790 [1286] 1 Bel.)
diehterīde, mhd., st. N.: nhd. Enkel (M.) (1), Enkelschar, Enkelkinder, Enkelinnen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. diehter; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (diehterīde), Hennig (diehterīde), MWB 1, 1269 (diechterīde)
diehterīn, mhd., st. F.: nhd. Enkelin; E.: s. diehter; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a (diehterīn)
diejene, mhd., Dem.-Pron.: nhd. diejenige; E.: s. die, jene; W.: s. nhd. diejenige, Pron. (F.), diejenige, DW2-; L.: Hennig (diejene)
diekrümbe, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Brun (1275-1276) (FB die krümbe); E.: s. die, krümbe; W.: nhd. DW2-
dielenge, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB dielenge); E.: s. die, lenge; W.: nhd. DW2-
dielich, mhd., Adj.: nhd. „unecht“; Hw.: s. diulich; E.: s. diulich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379a, Hennig (dielich)
diemant, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. dīamant
dīemant, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. dīamant
diemüete (1), diemuot, dēmuot, diumuote, dēmuote, deumuote, teumuote, mhd., Adj.: nhd. demütig, herablassend, bescheiden (Adj.), freundlich, gnädig; ÜG.: lat. humilis PsM; Hw.: vgl. mnd. dēmȫde; Q.: PsM, RAlex, RWh, LvReg, Vät (FB diemüete), AvaJG (1. Drittel 12. Jh.), Aneg, Greg, Helbl, Iw, JPhys, Marner, RvEBarl, Spec, WälGa, Warnung; E.: ahd. diomuoti* 41?, Adj., demütig, untertan; s. deo, muot; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (diemüete), Lexer 379b (diemüete), Hennig (diemüete), MWB 1, 1270 (diemüete)
diemüete (2), diemuot, dēmuot, diumuot, deumuot, mhd., st. F.: nhd. Demut, Herablassung, Milde, Bescheidenheit, Gottesdienst, geistliche Pflicht, Selbsterniedrigung, Gnade, Güte; ÜG.: lat. humilitas PsM; Vw.: s. gotes-; Hw.: vgl. mnd. dēmōt; Q.: PsM, LBarl, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Brun, SGPr, Secr, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, EckhII, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Seuse, Teichn, WernhMl (FB diemüete), BdN, Berth, Gen (1060-1080), Greg, Hester, KvWSilv, MinneR444, Neidh, Parz, PassI/II, Pilgerf, PrOberalt, Rol, Spec, STheol, WälGa; E.: ahd. diomuotī* 46, st. F. (ī), Demut, Erniedrigung, Herablassung; s. deo, muot; W.: nhd. Demut, F., Demut, Erniedrigung, Bescheidenheit, DW 2, 920, DW2 6, 637; L.: Lexer 30c (diemüete), Lexer 379b (diemüete), Hennig (diemüete), MWB 1, 1270 (diemüete)
diemüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. diemüetic
diemüetecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. diemüeticheit*
diemüeteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. diemüeticlich*
diemüetecliche, mhd., Adv.: Vw.: s. diemüeticliche
diemüetegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. diemüetigen*
diemüetekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. diemüeticheit*
diemüeten, diumüeten, dēmüeten, diemuoten, mhd., sw. V.: nhd. demütigen, erniedrigen, sich unterordnen unter, unterwerfen; Q.: RAlex, RWchr, LvReg, SGPr, SHort (FB diemüeten), Berth, BrE, JJud (1130/50), Martina, RvEBarl, Spec, WälGa; E.: ahd. diomuoten* 7, sw. V. (1a), demütigen, erniedrigen; ahd. diomuotēn* 1, sw. V. (3), demütig werden; s. deo, muot; s. mhd. diemüetic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 30c (diemüeten), Hennig (diemüeten), MWB 1, 1272 (diemüeten)
diemüetic, diemüetec, diumuotic, diumuotec, dēmuotic, dēmuotec, tēmuotic, tēmuotec, mhd., Adj.: nhd. demütig, ergeben (Adj.), herablassend, bescheiden (Adj.), freundlich, gnädig; ÜG.: lat. humilis PsM; Vw.: s. ge-*; Hw.: vgl. mnd. dēmȫdich; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), StrAmis, Berth, Brun, Secr, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, Parad, BibVor, Hiob, KvHelmsd, EvB, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB diemüetec), BdN, Berth, Elis, Köditz, LivlChr, Mechth, PassIII, Physiogn, PrOberalt, SpitEich, StatDtOrd, Teichn, Walth, Urk; E.: ahd. diomuotīg* 6, Adj., demütig, niedrig, gering; s. deo, muotīg; W.: nhd. demütig, Adj., Adv., demütig, DW 2, 921, DW2 6, 639; L.: Lexer 30c (diemüetec), Hennig (diemüetec), WMU (diemüetic 639 [1284] 3 Bel.), MWB 1, 1270 (diemüetic)
diemüeticheit*, diemüetecheit, diemüetekeit, diemuoticheit, diemüetecheit, mhd., st. F.: nhd. „Demütigkeit“, Demut, Bescheidenheit, Selbsterniedrigung; ÜG.: lat. humilitas STheol; Hw.: vgl. mnd. dēmȫdichhēt; Q.: HlReg, DvAPat, Berth, Brun, SGPr, Secr, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, HvBer, BDan, Hiob, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB diemüetecheit), BdN, Berth, Elis, HlReg, Köditz, KvWTroj, Lanc, Mechth, MügelnKranz, PassI/II, PrLpz (12. Jh.), PrOberalt, SpitEich; E.: s. diemüetic, heit; W.: nhd. Demütigkeit, F., Demütigkeit, DW2 6, 641; L.: Lexer 30c (diemüetecheit), MWB 1, 1271 (diemüetecheit)
diemüeticlich*, diemüeteclich, mhd., Adj.: nhd. „demütig“; Hw.: vgl. mnd. dēmȫdichlīk; Q.: Ot, WernhMl (FB diemüeteclich), RvEBarl, RvEGer (1215-1225); E.: s. diemüetic; W.: nhd. (ält.) demütiglich, Adj., demütiglich, DW2-; L.: MWB 1, 1271 (diemüeteclich)
diemüeticlīche, diemüeteclīche, mhd., Adv.: nhd. demütig, ergeben (Adv.); Q.: RWchr, Brun, SGPr, Secr, SHort, Ot, EckhII, EckhIII, Hiob, KvHelmsd, Tauler, Seuse, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB diemüeteclīche), Elis, Himmelr, Köditz, Mai, Reinfr, RvEBarl, RvEGer, VMos (1130/40), Urk; E.: s. diemüetic, līche; W.: nhd. (ält.) demütiglich, Adv., demütiglich, DW2 6, 642; L.: Lexer 379b (diemüeteclīche), Hennig (diemüeteclīche), WMU (diemüeticlīche 1403 [1291] 5 Bel.), MWB 1, 1271 (diemüeteclich)
diemüeticlīchen, diemüeteclīchen, mhd., Adv.: nhd. demütig; Hw.: vgl. mnd. dēmȫdichlīken; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. diemüetic, līchen; W.: nhd. (ält.) demütiglichen, Adv., demütiglichen, DW2 6, 643; L.: Hennig (diemüeteclīche), MWB 1, 1271 (diemüeteclich)
diemüetigen*, diemüetegen, diumüetigen, dēmüetigen, diemuotegen, tēmüetigen, mhd., sw. V.: nhd. demütigen, erniedrigen, sich unterordnen unter, sich unterwerfen; ÜG.: lat. humiliare PsM, humiliari STheol; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. dēmȫdigen; Q.: Elmend, PsM, Brun, SGPr, GTroj, EckhI, EckhV, BibVor, Hiob, EvB, EvA, Tauler, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB diemüetigen), BdN, ErnstD, Köditz, PrOberalt, Spec (um 1150), STheol, Teichn, Vintl, WälGa; E.: s. diemüetic; W.: nhd. demütigen, sw. V., demütigen, DW2 6, 640; L.: Lexer 30c (diemüetigen), Hennig (diemüetegen), MWB 1, 1272 (diemüetegen)
diemüetiget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. diemüetigen; W.: nhd. DW2-
diemüetlich, dēmuotlich, deumuotlich, dēmūtlich, deumūtlich, mhd., Adj.: nhd. demütig; Hw.: s. diemuotlich; vgl. mnd. dēmōtlīk; E.: s. diemuotlīche; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diemüetlich)
diemüetlīche*, diemuotlīche, mhd., Adv.: nhd. gnädig, herablassend, demütig; Q.: s. diemüetlīchen; E.: ahd. diomuotlīhho* 1, diomuotlīcho*, Adv., demütig; s. deo, muot; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379b (diemuotlīche), Hennig (diemüetlīchen)
diemüetlīchen, dēmüetlīchen, deumuotlīchen, dēmūtlīchen, deumūtlīchen, mhd., Adv.: nhd. gnädig, herablassend, demütig; ÜG.: lat. humiliter PsM; Q.: Mai, PsM (vor 1190), RvEBarl, RvEGer; E.: s. ahd. diomuotlīhho* 1, diomuotlīcho*, Adv., demütig; s. deo, muot; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379b (diemuotlīche), Hennig (diemüetlīchen)
diemuot***, mhd., Adj.: Vw.: s. herzen-; E.: s. diemüete; W.: nhd. DW2-
diemuotegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. diemüetigen*
diemuoten, mhd., sw. V.: Vw.: s. diemüeten
diemuoticheit, mhd., st. F.: Vw.: s. diemüeticheit
diemuotige, diemuotege, mhd., st. F.: nhd. Demut, Demütigkeit; Q.: BrE (1250-1267) (FB diemuotige); E.: s. diemüeten; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1272 (diemuotege)
diemuotīn, mhd., st. F.: nhd. Demut; Q.: VRechte (um 1160); E.: s. diemüete; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1273 (diemuotīn)
diemuotlich, mhd., Adj.: nhd. demütigend, demütig, bescheiden (Adj.); Hw.: s. diemüetlich; Q.: RWchr (FB diemuotlich), RAlex, RvEBarl, RvEGer, Spec (um 1150); E.: s. diemüeten; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1273 (diemuotlich)
diemuottuom, dēmuotdoum, mhd., st. N.: nhd. Demut, Demutstränen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. diemüete; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dēmuotdum), MWB 1, 1273 (diemuottuom)
dīen, tīen, mhd., sw. V.: nhd. saugen, säugen; Q.: PsM (vor 1190) (FB dīen), Helbl; E.: s. germ. dījōn, sw. V., säugen; vgl. idg. *dʰēi-, *dʰē-, V., saugen, säugen, Pokorny 241; W.: nhd. (ält.) deien, sw. V., deien, Muttermilch saugen, DW2 6, 564; L.: Lexer 30c (dīen)
dienære, diener, mhd., st. M.: nhd. Diener, Dienstmann, Lehensmann, Ministeriale, Untergebener, Gerichtsdiener, Ministrant; ÜG.: lat. minister PsM, servitor BrTr; Vw.: s. brōt-, gotes-, vrouwen-; Hw.: vgl. mnd. dēnære; Q.: PsM, RWh, RWchr, Enik, GTroj, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, TvKulm, BDan, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, WernhMl, Schürebr (FB dienære), BairFreibr, BrTr, Crane, EvBeh, Herb, JvW, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Loheng, MGHConst, Myst, PassI/II, RechtssA, SchwSp, St, StRBern, StRBrünn, Wh, WolfdC, WolfdD, Urk; E.: ahd. dionāri* 1, st. M. (ja), Diener; W.: nhd. Diener, M., Diener, DW 2, 1109, DW2 6, 962; L.: Lexer 30c (dienære), Hennig (dienære), WMU (dienære 355 [1278] 233 Bel.), MWB 1, 1273 (dienære)
dienærinne, dienerinne, dienerin, mhd., st. F.: nhd. Dienerin, Untergebene, Bedienstete, Magd; Vw.: s. gotes-; Hw.: vgl. mnd. dēnærinne; Q.: HvNst, EckhIII, WernhMl (FB dienærinne), Apostelgesch, BdN, Berth, Philipp, Secr (1282), WolfdB, Urk; E.: s. dienære; W.: s. nhd. Dienerin, F., Dienerin, DW2 6, 967; L.: Lexer 30c (dienærinne), Hennig (dienærinne), WMU (dienærinne 702 [1285] 2 Bel.), MWB 1, 1274 (dienærinne)
dienāt, mhd., st. F.: nhd. „Dienerei“, Dienst, Knechtschaft; Q.: PassI/II, St (13. Jh.); E.: s. dienen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dienāt), MWB 1, 1274 (dienāt)
dieneblōz, mhd., F.?: nhd. Blößebringerin?, Schandebringerin?; Q.: FvSonnenburg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dienen, blōz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1274 (dieneblōz)
dienede***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. dienen; W.: nhd. DW2-
dienen, mhd., sw. V.: nhd. dienen, Dienst leisten, gottesdienstlich betreuen, entrichten, Abgaben entrichten, persönlich Dienst leisten, im Dienst stehen, gegen Lohn im Dienst stehen, gegen Entgelt im Dienst stehen, bringen, Ertrag bringen, Nutzen bringen, nutzen, erbringen, Abgaben erbringen, einbringen, Gottesdienst halten, aufwarten, leisten, Abgabe leisten, Knecht sein (V.), erwerben, vergelten, sich widmen, untertan sein (V.), Hilfe leisten, gehören, Ehre erweisen, auftischen, versorgen mit, streben nach, lohnen, erweisen, tun für, verschaffen, erstreben, ableisten, verdienen; ÜG.: lat. deservire STheol, militare BrTr, ministrare BrTr, PsM, STheol, servire BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. abe-*, dar-, er-, ge-, misse-, un-, under-, ūz-, ver-, volle-*, widere-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. dēnen (1); Q.: Kchr, LAlex, Eilh, PsM, Lucid, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, StrBsp, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, HTrist, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hawich, EvA, Tauler, Gnadenl (FB dienen), Ägidius, AvaLJ, BdN, Berth, Bit, BrTr, Brun, BuchdKg, BvH, ChristophB, Gen (1060-1080), Gund, GvN, Helbl, Iw, JPhys, Jüngl, JvW, Kzl, Lanc, Mechth, MGHConst, Mor, NibB, OvW, Parz, PassI/II, PrOberalt, RbRupr, Reinm, Renner, RhMl, Rol, Roth, RvEBarl, Spec, Sperv, SpitEich, StatDtOrd, StrAugsb, StRHeiligenst, StRWien, Tr, Trist, UrbBayÄ, UvL, UvLFrd, UvZLanz, Walth, WeistÖ, Wh, Wig, Winsb, Wolfr, Urk; E.: ahd. dionōn* 98, sw. V. (2), dienen, aufwarten, demütigen, erniedrigen; germ. *þewanōn, sw. V., dienen; vgl. idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Pokorny 1059; W.: nhd. dienen, sw. V., dienen, DW2 6, 947; R.: einem daz lant dienen: nhd. einem das Land zum Dienste bestellen, einem das Land untertan machen; R.: dar dienen: nhd. Hilfe leisten bei; R.: nach tōde dienen: die letzte Ehre erweisen; L.: Lexer 30c (dienen), Lexer 379b (dienen), Hennig (dienen), WMU (dienen 2 [1227] 444 Bel.), MWB 1, 1274 (dienen)
dienende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. dienend; Vw.: s. zuo-; Q.: DvAPat (FB dienende), Nib (um 1200), Parz, UvLFrd; E.: s. dienen; W.: s. nhd. dienend, Adj., dienend, DW2-
diener, mhd., st. M.: Vw.: s. dienære
dienest (1), dienst, mhd., st. M., st. N.: nhd. Dienst, Dienst als persönliche Leistung, Dienst als geistliche Handlung, Dienst als gottesdienstliche Handlung, Dienst als Amtstätigkeit, Dienst als sachliche Leistung, Abgabe, Ertrag, Mahlzeit, Gefälligkeit, Hilfe, Verehrung, Aufwartung, Ergebenheit, Dienstwilligkeit, Lehnsdienst, Zins, Dienstleistung, Hilfeleistung, Unterstützung, Dienstbarkeit, Dienstbereitschaft, Bemühung, Gruß, Empfang, Bewirtung, Verdienst, Arbeit; ÜG.: lat. cultus STheol, exercitus STheol, ministerium STheol, obsequium PsM, officium BrTr, opus BrTr, pensum BrTr, sequium STheol, servitium BrTr, servitus BrTr, PsM; Vw.: s. abe-, blaten-, eigen-, gotes-, herren-, jār-, küchen-, marc-, ouge-, reise-, sunder-, tage-, über-, un-, ver-, vogetes-, vrōn-, vrouwen-, wider-; Hw.: vgl. mnd. dēnst; Q.: LAlex, RvZw, RAlex, RWh, HlReg, DvAPat, SGPr, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, STheol, KvHelmsd (FB dienest), Ägidius, Athis, Boner, BrTr, BuchdKg, DSp, Eckh, Freid, GenM (um 1120?), Helbl, Iw, Kchr, Konr, KvWLd, Lanc, Mechth, MGHConst, NibB, PrLpz, PrOberalt, PsM, RechtssA, Reinfr, Reinm, Rol, Roth, RvEBarl, RWchr, Spec, StatDtOrt, StRAugsb, StRWienerNeust, Tauler, TürlWh, UrbBayÄ, UvL, UvS, Wig, Wolfr, Urk; E.: ahd. dionōst* 80, st. M. (a), st. N. (a), Dienst, Bedienung, Untertänigkeit, Knechtschaft; germ. *þewanōsta-, *þewanōstaz, st. M. (a), Dienst; vgl. idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Pokorny 1059; W.: nhd. Dienst, M., Verehrung, Dienst, DW 2, 1115, DW2 6, 974; R.: dienest gegen: nhd. Bemühung um; R.: einen ze dienste an sich ziehen: nhd. einem Dienst abverlangen; R.: getriuwelīcher dienest: nhd. huldvoller Gruß; R.: dienest sagen: nhd. ergebene Grüße senden, sich empfehlen; R.: im ze dienste: nhd. ihm zuliebe; R.: durch den dienest mīn: nhd. bitte, mir zuliebe; R.: ze dienste: nhd. „zu Diensten“, zu Gefallen, zu Ehren; L.: Lexer 30c (dienest), Lexer 379b (dienest), Hennig (dienest), WMU (dienest 21 [1251] 530 Bel.), MWB 1, 1278 (dienest)
dienest (2), dienst, mhd., st. M.: nhd. Diener, Dienstmann; Hw.: s. dienære; Q.: Er, LAlex (1150-1170), Lanc, KvWEngelh, ReinFu, Reinm, RvZw, Trist, WeistGr, Urk; E.: s. dienære; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dienest), MWB 1, 1281 (dienest)
dienestac*, dienstac, dinstac, mhd., st. M.: nhd. Dienstag; ÜG.: lat. feria tertia BrTr, Gl; Q.: EvB (FB dienstac), BrTr, Lanc (1240-1250), StRRotenb, WüP, Gl, Urk; E.: s. ahd. *ziostag?, st. M. (a), Dienstag; germ. *tīwa-, *tīwaz, *teiwa-, *teiwaz, st. M. (a), Ziu, Kriegsgott, t-Rune, Gott, Himmlischer; s. idg. *déiu̯os, M., Himmlischer, Gott, Pokorny 185; vgl. idg. *dei- (1), *dei̯ə-, *dī-, *di̯ā-, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; s. mhd. tac; W.: nhd. Dienstag, M., Dienstag, DW2 6, 991; L.: Glossenwörterbuch 98b (dienstac), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 427a (dienstac), Lexer 31a (dienstac), WMU (dienstac 51 [1261] 24 Bel.), MWB 1, 1287 (dienstac)
dienestambahte*, dienestambet, mhd., st. N.: nhd. „Dienstamt“, gegen Lehensdienste verliehenes Reichsamt; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dienest (1) ambahte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1281 (dienestambet)
dienestambet, mhd., st. N.: Vw.: s. dienestambahte*
dienestbære (1), dienstbære, dienestber, dienstber, mhd., Adj.: nhd. dienstbar, dienend, diensttüchtig, dienstbereit, verpflichtet; Hw.: vgl. mnd. dēnstbar; Q.: LBarl (vor 1200), GTroj, KvHelmsd, MinnerII, Seuse (FB dienestbære), MinneR240, Parz, StrBsp, Trist, Urk; E.: s. dienest, bære; W.: nhd. dienstbar, Adj., dienstbar, DW2 6, 993; L.: Lexer 31a (dienestbære), Hennig (dienestbære), MWB 1, 1281 (dienestbære)
dienestbære (2), mhd., st. F.: nhd. Dienst, Verehrung; Q.: Urk (1352); E.: s. dienest, bære; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1281 (dienestbære)
dienestbærecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dienestbæricheit*
dienestbærekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dienestbæricheit*
dienestbærelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dienestbærlīche
dienestbæric, mhd., Adj.: nhd. dienstbar, zinspflichtig; Hw.: vgl. mnd. dēnstbārich; E.: s. dienst, bæric; W.: nhd. (ält.) dienstbarig, Adj., dienstbarig, DW2 6, 995; L.: Lexer 31a (dienestbæric)
dienestbæricheit*, dienestbærekeit, dienestbærecheit, mhd., st. F.: nhd. Dienstbarkeit, Dienstbereitschaft; Hw.: vgl. mnd. dēnstbārichhēt; Q.: Pilgerf, Schürebr (FB dienestbærekeit), EvBeh (1343), StatTrient; E.: s. dienestbæric, heit; W.: nhd. (ält.) Dienstbarigkeit, F., Dienstbarigkeit, DW2 6, 995; L.: MWB 1, 1281 (dienestbærecheit)
dienestbærlich*, dienestbærelich, mhd., Adj.: nhd. „dienstbar“; Hw.: vgl. mnd. dēnstbārlīk; Q.: Schürebr (FB dienestbærelich), HeidinIII (Ende 13. Jh.); E.: s. dienen; W.: nhd. (ält.) dienstbarlich, Adj., dienstbarlich, DW2 6, 997
dienestbærlīche, dienestbærelīche, mhd., Adv.: nhd. dienstbar, zinspflichtig, dienstbereit, hilfreich; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB dienestbærlīche); E.: s. dienstbær, līche; W.: nhd. (ält.) dienstbarlich, Adv., dienstbarlich, DW2-; L.: Lexer 31a (dienestbærlīche), MWB 1, 1282 (dienestbærelīche)
dienestbietære (1), dienstbietære, mhd., st. M.: nhd. „Dienstbieter“, Dienst Anbietender, Minnediener; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. dienest, bietære, s. bieten; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dienestbietære), MWB 1, 1282 (dienestbietære)
dienestbietære (2), dienstbietære, mhd., Adj.: nhd. dienstbar, dienstfähig; E.: s. dienest, bietære; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dienestbietære)
dienestbote, mhd., sw. M.: nhd. „Dienstbote“, Diener; Hw.: vgl. mnd. dēnstbōde; Q.: Cranc (1347-1359) (FB dienestbote), StRZwick, Urk; E.: s. dienest, bote; W.: s. nhd. Dienstbote, M., Dienstbote, DW2 6, 998; L.: MWB 1, 1282 (dienestbote)
dienestdanc, dienstdanc, mhd., st. M.: nhd. „Dienstdank“, Lohn, Dank, Dank für geleisteten Dienst; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. dienest, danc; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dienestdanc), Hennig (dienestdanc), MWB 1, 1282 (dienestdanc)
dienestfolc, mhd., st. N.: Vw.: s. dienestvolc
dienestgelt, dienstgelt, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Dienstgeld“, Lohn, Entgelt, Abgabe, Zins; Hw.: vgl. mnd. dēnstgelt; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. dienen, gelt; W.: nhd. (ält.) Dienstgeld, N., Dienstgeld, DW2 6, 1004; L.: Lexer 31a (dienestgelt), Hennig (dienestgelt), MWB 1, 1282 (dienestgelt)
dienestgesinde, mhd., st. N.: nhd. „Dienstgesinde“, Dienstboten; Q.: DWB (1346); E.: s. dienest, gesinde (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1282 (dienestgesinde)
dienestguot, mhd., st. N.: nhd. „Dienstgut“, gegen Dienst verliehenes Land; Q.: Urk (1291); E.: s. dienest, guot; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1282 (dienestguot)
dienesthaft, diensthaft, mhd., Adj.: nhd. dienend, dienstbeflissen, dienstpflichtig, dienstverpflichtet, zinspflichtig, dienstwillig, selbstlos, dienstbar, dienstbereit, abgabepflichtig, unfrei, untertan, aufgezwungen, verdient; ÜG.: lat. (vernula) PsM; Vw.: s. un-; Q.: LAlex, Mar, PsM, LBarl, RAlex, RWchr5, LvReg, SGPr, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Parad, Seuse, SAlex, WernhMl (FB dienesthaft), AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), ErnstD, Flore, Hartm, HvMelk, Iw, KlKsr, KvWHvK, KvWSilv, Parz, RechtssA, Renner, RvZw, Trist, UvLFrd, Urk; E.: s. dienest, haft; W.: nhd. (ält.) diensthaft, Adj., diensthaft, DW2 6, 1005; L.: Lexer 31a (dienesthaft), Hennig (dienesthaft), WMU (dienesthaft 2125 [1295] 5 Bel.), MWB 1, 1282 (dienesthaft)
dienesthaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. dienesthaftic
dienesthafteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. dienesthafticlich*
dienesthaftic, dienesthaftec, mhd., Adj.: nhd. dienend, dienstpflichtig, dienstverpflichtet, dienstbeflissen, dienstbereit, zinspflichtig; Hw.: vgl. mnd. dēnsthaftich; Q.: EckhII (FB dienesthaftec), HvFritzlHl, KlKsr, Mai (1270/80), WeistGr; W.: nhd. (ält.) diensthaftig, Adj., diensthaftig, DW2 6, 1006; L.: Lexer 31a (dienesthaftic), Hennig (dienesthaftic), MWB 1, 1283 (dienesthaftec)
dienesthafticlich*, dienesthafteclich, mhd., Adj.: nhd. dienstbereit; Q.: SalHaus (1278); E.: s. dienesthaftic, lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1283 (dienesthafteclich)
dienestheit, dientheit*, mhd., st. F.: nhd. „Dienst“, Verdienst, Nutzen (M.); E.: s. dienest, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379b (dienestheit)
dienestherre, dienstherre, mhd., sw. M.: nhd. Dienstherr, Edelmann, Dienstmann, Landherr, Ministeriale, Ministeriale des Landherrn; Q.: Elis, JvR, Mechth, StiftStBernh (13. Jh.?), WvÖst, Urk (1291); E.: s. dienest, herre; W.: s. nhd. Dienstherr, M., Dienstherr, DW2 6, 1006; L.: Lexer 31a (dienestherre), Hennig (dienestherre), WMU (dienestherre 1403 [1291] 13 Bel.), MWB 1, 1283 (dienestherre)
dienesthulde, mhd., F.: nhd. „Diensthulde“, Treuepflicht; Q.: Brun (1275-1276) (FB dienesthulde); E.: s. dienest, hulde; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1283 (dienesthulde)
dienesthuobe, mhd., st. F.: nhd. „Diensthufe“, dienstpflichtige und zinspflichtige Hufe; Q.: Urk (1220); E.: s. dienest, huobe; W.: nhd. (ält.) Diensthufe, F., „Diensthufe“, Hufe deren Besitzer Frondienst leisten muss, DW 2, 1127; L.: MWB 1, 1283 (dienesthuobe)
dienesthuon, mhd., st. N.: nhd. „Diensthuhn“, Huhn als Abgabe an den Grundherrn; Q.: Urk (1308); E.: s. dienest, huon; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1283 (dienesthuon)
dienestkæse, mhd., st. M.: nhd. „Dienstkäse“, Käse als Abgabe an den Grundherrn; Q.: UrbBayÄ (um 1240), Urk; E.: s. dienest, kæse; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1283 (dienestkæse)
dienestkint, mhd., st. N.: nhd. „Dienstkind“, Kind eines Ministerialen, Kind eines Dienstmanns; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dienest, kint; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1283 (dienestkæse)
dienestknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Dienstknabe“, Knabe, Diener, Page; Q.: Cranc (FB dienestknabe), Kröllwitz (1252-1255); E.: s. dienest, knabe; W.: nhd. (ält.) Dienstknabe, M., Dienstknabe, DW2 6, 1008; L.: MWB 1, 1283 (dienestknabe)
dienestkneht, mhd., st. M.: nhd. „Dienstknecht“, Diener, Knecht, Lohndiener, Tagelöhner; Hw.: vgl. mnd. dēnstknecht; Q.: EckhIII, EvSPaul, Cranc (FB dienestkneht), Hätzl, Secr, TundN (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. dienest, kneht; W.: s. nhd. Dienstknecht, M., Dienstknecht, DW2 6, 1008; L.: Lexer 379b (dienestkneht), Hennig (dienestkneht), MWB 1, 1283 (dienestkneht)
dienestlant, mhd., st. N.: nhd. „Dienstland“, mit Dienst belastetes Land; Q.: Urk (1291); E.: s. dienest, lant; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1284 (dienestlant)
dienestlich, dienstlich, dientlich*, mhd., Adj.: nhd. dienstlich, dienstbar, dienstbeflissen, dienstbereit, dienstwillig, ergeben (Adj.), selbstlos, dienstpflichtig, unfrei, aufgezwungen, verdient; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. dēnstlīk (1); Q.: RAlex, RWh, RWchr, Vät, Apk, EckhV, MinnerII, JvFrst, Tauler, WernhMl (FB dienestlich), PassI/II, ReinFu, RvEBarl, WvE (1. Viertel 13. Jh.), Urk; E.: s. dienest, lich; W.: s. nhd. dienstlich, Adj., dienstlich, DW2 6, 1011; R.: dienestlich reht: nhd. Dienstpflicht; L.: Lexer 31a (dienstlich), Lexer 379b (dienestlich), Hennig (dienestlich), WMU (dienestlich 652 [1284] 3 Bel.), MWB 1, 1294 (dienestlich)
dienestlīche, dienstlīche, mhd., Adv.: nhd. „dienstlich“, dienend, dienstwillig, dienstpflichtig; Q.: RAlex, RWh, RWchr, GTroj, Ot, MinnerII (FB dienestlīche), ErnstD, HeinzelRitt, NibB, Parz (1200-1210), Tu, Wh; E.: s. dienest, līche; W.: nhd. dienstlich, Adv., dienstlich, DW2-; L.: Hennig (dienestlīche), MWB 1, 1294 (dienestlich)
dienestliute, dienstliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. Dienstleute, Ministeriale, Dienerschaft; ÜG.: lat. (minister) PsM; Hw.: s. dienestman; vgl. mnd. dēnstlüde; Q.: PsM, GTroj, EvB (FB dienestliute), Ägidius (um 1160), KvWSchwanr, PassIII, PrOberalt, SchwSp, StatDtOrd, WolfdD, WüP, Urk; E.: s. dienest, liute; W.: nhd. Dienstleute, Pl., Dienstleute, DW2 6, 1009; L.: Lexer 31a (dienestliute), Hennig (dienestliute), WMU (dienestliute 78 [1263] 13 Bel.), MWB 1, 1284 (dienestliute)
dienestmaget, dienstmaget, mhd., st. F.: nhd. Dienstmagd; Hw.: vgl. mnd. dēnstmāget; Q.: Pilgerf (FB dienestmaget), Elis, HvFritzlHl, NüP, StRRotenb, Yolande (Ende 13. Jh.); E.: s. dienst, s. dienen, maget; W.: nhd. Dienstmagd, F., Dienstmagd, DW2 6, 1013; L.: Lexer 379b (dienestmaget), Hennig (dienestmaget), MWB 1, 1284 (dienestmaget)
dienestman, dienstman, mhd., st. M.: nhd. Diener, Dienstmann, Ministeriale, Gefolgsmann, Lehnsmann, Unfreier, Knecht; ÜG.: lat. minister PsM, servitor BrTr; Vw.: s. gotes-; Hw.: vgl. mnd. dēnstman; Q.: PsM, RWchr, Enik, Berth, DSp, Brun, SGPr, GTroj, Kreuzf, Ot, EvB, MinnerII, WernhMl (FB dienestman), Ägidius, BrE, BrHoh, BrTr, Herb, Litan (nach 1150), Loheng, MinneR66, Mor, Parz, PrLpz, Ren, Rol, RvEBarl, StRAugsb, Trist, UvZLanz, Vät, Wig, WüP, WvT, Urk; E.: ahd. dionōstman* 22, st. M. (athem.), „Dienstmann“, Helfer, Diener; s. dionōst, man; W.: nhd. Dienstmann, M., „Dienstmann“, Helfer, Diener, DW 2, 1130, DW2 6, 1014; R.: dienestliute: nhd. „Dienstleute“; L.: Lexer 31a (dienestman), Hennig (dienestman), WMU (dienestman 9 [1248] 410 Bel.), MWB 1, 1285 (dienestman)
dienestmanerbe, mhd., st. N.: nhd. Dienstmannserbe; Q.: DRW (1270); E.: s. dienest, man, erbe (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1285 (dienestmanerbe)
dienestmanguot 3, dienstmanguot, mhd., st. N.: nhd. Dienstmanngut, Lehen nach Ministerialenrecht; Hw.: s. dienestmannesguot; vgl. mnd. dēnstmannegōt; Q.: Urk (1277); E.: s. dienest, man, guot; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dienestmanguot 330 [1277] 3 Bel.), MWB 1, 1286 (dienestmanguot)
dienestmannesguot, mhd., st. N.: nhd. Dienstmanngut, Lehen nach Ministerialenrecht; Hw.: s. dienestmanguot; Q.: Urk (1251); E.: s. dienest, man, guot; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dienestmannesguot 21 [1251] 2 Bel.)
dienestmanninne, mhd., st. F.: nhd. „Dienstmannin“, Frau eines Dienstmanns, Frau eines Dieners; Q.: HvNst (um 1300) (FB dienestmanninne); E.: s. dienest, manninne; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dienestmannine), MWB 1, 1286 (dienestmannine)
dienestmetze, mhd., sw. M.: nhd. „Dienstmetze“, eine Maßeinheit für Getreide; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.); E.: s. dienest, metze (3); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1286 (dienestmetze)
dienestmütte, mhd., st. N.: nhd. eine Maßeinheit für Getreide; Q.: UrbNOÖst (13./14. Jh.); E.: s. dienest, mütte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1286 (dienestmütte)
dienestpfenninc*, dienestphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Dienstpfennig“, eine Geldabgabe an den Grundherrn; Q.: DRW (1285), WeistÖ; E.: s. dienest, pfenninc; W.: nhd. (ält.) Dienstpfennig, M., „Dienstpfennig“, Mietgroschen, DW 2, 1131; L.: MWB 1, 1286 (dienestphenninc)
dienestpfliht*, dienestphliht, mhd., st. F.: nhd. „Dienstpflicht“, Dienstverpflichtung; Q.: Urk (1302); E.: s. dienest, pfliht; W.: nhd. Dienstpflicht, F., Dienstpflicht, DW 2, 1131; L.: MWB 1, 1286 (dienestphliht)
dienestpflihtic*, dienestphlichtec, mhd., Adj.: nhd. dienstpflichtig, abgabepflichtig; Q.: RbNeumarkt (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dienestfliht; W.: nhd. dienstpflichtig, Adj., dienstpflichtig, DW 2, 1131; L.: MWB 1, 1286 (dienestphlihtec)
dienestphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. dienestpfenninc*
dienestphlichtec, mhd., Adj.: Vw.: s. dienestpflihtic*
dienestphliht, mhd., st. F.: Vw.: s. dienestpfliht*
dienestreht, mhd., st. N.: nhd. Dienstrecht, Rechte der Ministerialen; Q.: Frl (1276-1318), KlKsr; E.: s. dienest, reht (1); W.: nhd. Dienstrecht, N., Dienstrecht, DW 2, 1131; L.: MWB 1, 1286 (dienestreht)
dieneststant, mhd., st. M.: nhd. „Dienststand“, unfreier Stand, Hörigkeit; Q.: StRAltenb (1256?); E.: s. dienest, stant; W.: s. nhd. (ält.) Dienststand, M., äußere Stellung im Amt, DW 2, 1132; L.: MWB 1, 1286 (dieneststant)
dieneststiure, mhd., st. F.: nhd. „Dienststeuer“, Abgabe der Dienstleute; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. dienest, stiure (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1286 (dieneststiure)
dienestswīn, mhd., st. N.: nhd. „Dienstschwein“, Schwein als Abgabe an den Grundherrn; Q.: UrbGerresh (13./14. Jh), Urk; E.: s. dienest, swīn; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1286 (dienestswīn)
dienesttac, mhd., st. M.: nhd. „Diensttag“, Tag an dem ein Dienst zu leisten ist; Q.: Urk (1325); E.: s. dienest, tac; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1286 (dienesttac)
dienesttætec, mhd., Adj.: Vw.: s. dienesttætic*
dienesttætic*, dienesttætec, mhd., Adj.: nhd. „diensttätig“, dienstbereit; Q.: Lilie (1267-1300); E.: s. dienest, tætic***; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1287 (dienesttætec)
dienestvolc, dienestfolc, mhd., st. N.: nhd. „Dienstvolk“, Dienstboten; Hw.: vgl. mnd. dēnstvolk; E.: s. dienest, volc; W.: nhd. (ält.) Dienstvolk, N., Dienstvolk, DW2 6, 1020; L.: Lexer 31a (dienestvolc)
dienestvrouwe, dienestfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Dienstfrau“, Frau eines Ministerialen, Dienerin; Q.: BrEb (Anfang 14. Jh.), Teichn; E.: s. dienest, vrouwe; W.: nhd. Dienstfrau, F., Dienstfrau, DW 2, 1125; L.: MWB 1, 1287 (dienestvrouwe)
dienestwagen, mhd., st. M.: nhd. „Dienstwagen“, Fuhrwerk zur Leistung von Fahrdiensten; Q.: Urk (14. Jh.); E.: s. dienest, wagen (1); W.: nhd. Dienstwagwen, M., Dienstwagen, DW 2, 1132; L.: MWB 1 1287 (dienestwagen)
dienestwīn 2, dienstwīn, mhd., st. M.: nhd. Abgabewein als Dienstleistung; Q.: Urk (1299); E.: s. dienest, wīn; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dienestwīn 3479 [1299] 2 Bel.), MWB 1, 1287 (dienestwīn)
dienestwīp, dienstwīp, mhd., st. N.: nhd. „Dienstweib“, Dienerin, Ministerialin; Hw.: vgl. mnd. dēnstwīf; Q.: HeldbK, KlKsr, KvWPart, Orend, RvEBarl (1225-1230), WolfdD, Urk; E.: ahd. dionōstwīb* 2, st. N. (a), Dienstfrau, Dienerin; s. dionōst, wīb; W.: nhd. (ält.) Dienstweib, N., Zofe, Magd, DW 2, 1133, DW2 6, 1021; L.: Lexer 31a (dienestwīp), WMU (dienestwīp 330 [1277] 2 Bel.), MWB 1, 1287 (dienestwīp)
dienestzīt, mhd., st. F.: nhd. „Dienstzeit“, Termin an dem ein Dienst fällig wird, Dauer eines Dienstverhältnisses; Q.: StRZwick, Urk (1309); E.: s. dienest, zīt; W.: nhd. Dienstzeit, F., Dienstzeit, DW 2, 1133; L.: MWB 1, 1287 (dienestzīt)
dienet***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. dienen; W.: nhd. DW2-
dienlich, mhd., Adj.: nhd. „dienlich“, dienstbar, dienstbeflissen, dienstbereit; Vw.: s. ver-; Q.: RWh (1235-1240) (FB dienlich); E.: s. dienen; W.: nhd. dienlich, Adj., dienlich, DW2 6, 969; L.: Lexer 31a (dienlich), MWB 1, 1287 (dienlich)
dienlicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. dienlichheit
dienlichheit*, dienlicheit***, mhd., st. F.: nhd. Dienlichkeit, Nutzen (M.); Vw.: s. ver-; E.: s. dienlich; W.: nhd. (ält.) Dienlichkeit, F., Dienlichkeit, DW2 6, 972; L.: FB 411a (*verdienlicheit)
diens, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. dienest
dienst..., mhd.: Vw.: s. dienest...
dienstac, mhd., st. M.: Vw.: s. dienestac
dienstunge, mhd., st. F.: nhd. „Dienstung“, Leistung von Diensten; Q.: Urk (1311); E.: s. dienest; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1287 (dienestunge)
dientheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. dienetlich, ver-
dientlich*, mhd., Adj.: Vw.: s. dienestlich, ver-
dienunge, mhd., st. F.: nhd. Unterstützung, Dienst, Dienstleistung; Vw.: s. ver-; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. dienen; W.: s. nhd. (ält.) Dienung, F., Dienung, DW2 6, 1022; L.: Hennig (dienunge), MWB 1, 1287 (dienunge)
diep (1), dief, deup, tiep, mhd., st. M.: nhd. Dieb, Räuber, Hehler, Betrüger, Hinterlistiger, Verschwender, Schlemmer; ÜG.: lat. fur STheol; Vw.: s. dœne-, helle-, kirch-, liebes-, minne-, molchen (?)-, pfenninc-, strūch-, tougen-, zoum-; Hw.: s. diep (2), diup; vgl. mnd. dēf; Q.: Lucid, Ren, RvZw, RAlex, ErzIII, Enik, Lilie, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhV, Parad, STheol, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB diep), BdN, En, Eracl, ErnstD, Flore, Freid, Heimesf, HvBurg, JTit, Kchr (um 1150), Konr, KvWEngelh, KvWTroj, Lanc, Loheng, MF, Mügeln, Mühlh, Parz, PassI/II, PrLeys, PrMd, Reinfr, Reinm, Renner, RhMl, Ring, SalMark, SchwSp, Spec (um 1150), StrBsp, Volmar, WälGa, Walth, Wig, Wizlav, Urk; E.: s. ahd. diob, thiob (Kluge), s. diuben; W.: nhd. Dieb, M., Dieb, DW2 6, 925; R.: geistlicher diep: nhd. gottloser Dieb; ÜG.: lat. (sacrilegus) STheol; L.: Lexer 31a (diep), Lexer 379b (diep), Hennig (diep), WMU (diep 392 [1279] 51 Bel.), MWB 1, 1287 (diep)
diep (2), mhd., st. M.: nhd. Diebesgut; Q.: StRBamb; E.: s. diep (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diep)
diepboum, mhd., st. M.: nhd. „Diebbaum“, Baum an dem ein Dieb aufgehängt wird; Q.: DRW (1293); E.: s. diep (1), boum; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diepboum)
diepgehiuze, mhd., st. N.: nhd. Raublust, Lärm von Dieben, Frechheit von Dieben; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. diep (1), gehiuze; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diepgehiuze), MWB 1, 1289 (diepgehiue)
diepgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Diebgeselle, mit Dieben gemeinsame Sache Machender; Q.: Ren (nach 1243), Cranc (FB diepgeselle), StRBrünn; E.: s. diep (1), geselle; W.: s. nhd. Diebsgeselle, M., Diebsgeselle, DW2 6, 936; L.: MWB 1, 1289 (diepgeselle)
diephaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. diephaftic
diephaftic*, diephaftec, mhd., Adj.: nhd. aus einem Diebstahl stammend; Q.: RbRupr (1328); E.: s. diep (1), haftic* (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diephaftec)
diepheit, diupheit, mhd., st. F.: nhd. Dieberei, Diebstahl, gestohlenes Gut, Diebesgut; Hw.: s. diupheit; Q.: StrBsp (1230-1240), DSp, HvNst, Teichn (FB diepheit), Berth, Enik, JTit, RvZw, SchwSp, StRAugsb, StRBrünn, Vintl; E.: s. diep (1), heit; W.: nhd. (ält.) Diebheit, F., Diebheit, DW2 6, 932; L.: Lexer 31a (diepheit), Hennig (diepheit), MWB 1, 1289 (diepheit)
diephūs, mhd., st. N.: nhd. „Diebshaus“, befestigtes Haus von adeligen Räubern, Raubnest; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. diep (1), hūs; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diephūs)
diepīsen, mhd., st. N.: nhd. von Dieben benutztes Brecheisen; Q.: KarlElegast (1455); E.: s. diep (1), īsen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diepīsen)
diepkamerære, diepkamere, mhd., st. M.: nhd. Verwalter von Diebesgut, Bewahrer von Diebesgut, Hehler; Q.: Mühlh (Anfang 13. Jh.); E.: s. diep (1), kamerære; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1289 (diepkamerære)
diepkamere, mhd., st. M.: Vw.: s. diepkamerære
diepkutte, mhd., sw. F.: nhd. „Diebskutte“, ein Kleidungsstück mit weiten Ärmeln; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. diep (1), kutte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1290 (diepkutte)
dieplēhen, mhd., st. N.: nhd. „Diebslehen“, Lehen dessen Dienst in der sicheren Verwahrung von Dieben bestand; Q.: RbHohenlohe (1348); E.: s. diep (1), lēhen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1290 (dieplēhen)
dieplich, diuplich, dūplich, mhd., Adj.: nhd. diebisch, aus einem Diebstahl herrührend, gestohlen, heimlich, verborgen, schleichend, falsch; Hw.: vgl. mnd. dēflīk, dǖflīk (1); Q.: DSp, Vät, Parad, Seuse, WernhMl (FB dieplich), Albert (1190-1200), KvWLd, StRAugsb, Urk; E.: s. diep (1), lich; W.: nhd. (ält.) dieblich, Adj., dieblich, DW2 6, 935; L.: Lexer 31a (dieplich), Hennig (dieplich), WMU (dieplich 494 [1281] 3 Bel.), MWB 1, 1290 (dieplich)
dieplīche, duplīche, mhd., Adv.: nhd. heimlich, verborgen, wie ein Dieb, diebisch, durch Diebstahl; Hw.: vgl. mnd. dǖflīke; Q.: StrBsp, ErzIII, GTroj, Vät, HvBurg, HistAE, MinnerI, Seuse, Schachzb (FB dieplīche), Chr, Loheng, PassI/II, SSp (1221-1224), StrBsb, Renner, WüP, Urk; E.: ahd. dioblīhho* 1, dioblīcho*, Adv., heimlich, diebisch, verstohlen; s. diob; W.: nhd. (ält.) dieblich, Adv., nach Diebesart, DW 2, 1092, DW2-; R.: dieplīchen entragen: nhd. stehlen; L.: Lexer 379b (dieplīche), Hennig (dieplīche), WMU (dieplīche 372 [1278] 2 Bel.), MWB 1, 1290 (dieplich); Son.: SSp mnd.?
diepmeil, mhd., st. N.: nhd. Brandmal wegen eines Diebstahls; Q.: RbRupr (1328); E.: s. diep (1), meil (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1290 (diepmeil)
dieprouben?, mhd., sw. V.: nhd. rauben; Q.: Rumelant (13. Jh.); E.: s. diep (1), rouben (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1290 (dieprouben)
diepsac, mhd., st. M.: nhd. Diebsack, Sack zum Transport von Diebesgut; Q.: EvB (1340) (FB diepsac); E.: s. diep (1), sac; W.: nhd. (ält.) Diebsack, M., Diebsack, DW2 6, 936; L.: MWB 1, 1290 (diepsack)
diepscherge, mhd., sw. M.: nhd. „Diebsscherge“, städtischer Gerichtsbediensteter, Büttel; Q.: StRWien (4. Viertel 13. Jh.); E.: s. diep, scherge; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1290 (diepscherge)
diepseckelīn, mhd., st. N.: nhd. „Diebessäcklein“, Sack mit Diebesgut; Q.: Berth (um 1275); E.: s. diep (1), seckelīn; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diepseckelīn), MWB 1, 1290 (diepseckelīn)
diepsen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. diep (1)
diepslüzzel, mhd., st. M.: nhd. „Diebsschlüssel“, Nachschlüssel; Q.: Ammenh (1337); E.: s. diep (1), slüzzel; W.: nhd. (ält.) Diebsschlüssel, M., Diebsschlüssel, DW2 6, 937; L.: Lexer 31a (diepslüzzel), MWB 1, 1290 (diepslüzzel)
diepstāl, mhd., st. F.: Vw.: s. diupstale
diepstale, mhd., st. F.: Vw.: s. diupstale
diepstīc, mhd., st. M.: nhd. „Diebssteig“, Diebspfad, heimlicher Weg; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. diep (1), stīc; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a, Hennig (diepstīc), MWB 1, 1291 (diepstīc)
diepstoc, mhd., st. M.: nhd. „Diebsstock“, Strafblock, Pranger; ÜG.: lat. cippus VocClos, VocOpt; Q.: VocClos, VocOpt (1328/29); E.: s. diep (1), stoc; W.: s. (ält.) Diebsstock, M., „Diebsstock“, Strafblock, DW 2, 1097; L.: MWB 1, 1291 (diepstock)
dīer, mhd., st. N.: Vw.: s. tier
dieren..., mhd.: Vw.: s. diern...
dierihte, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: RAlex (1220-1250), Brun, SHort, HvNst, STheol (FB die rihte); E.: s. die, rihte; W.: nhd. DW2-
dierne, dirne, diern, dieren, derne, diernīn, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Dienerin, Magd, Mädchen, junge Frau, feiler Mensch, käuflicher Mensch, Dirne, Prostituierte, die heilige Jungfrau; ÜG.: lat. ancilla GlHvB, STheol, iuvencula PsM, puella PsM; Vw.: s. eigen-, gotes-, haven-, hūs-, kuchen-*, küchen-*; Hw.: vgl. mnd. dērne; Q.: (F.) ErzIII, HBir, BDan, KvHelmsd, (st. F.) Mar, PsM, RAlex, RWchr, Enik, HvNst, WvÖst, Ot, MinnerII, (sw. F.) Lei, PsM, DSp, SGPr, GTroj, SHort, HvBurg, Apk, EckhV, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl EvA (FB dierne), Ammenh, Berth, Gen (1060-1080), Glaub, GlHvB, HvFritzlHl, HvMelk, JTit, Konr, Mechth, Parz, PassI/II, PassIII, RhMl, Rol, SchwSp, St, StatDtOrd, STheol, Suchenw, Vintl, Yolande, Urk; E.: ahd. diorna 53, st. F. (ō), sw. F. (n), „Dirn“, Jungfrau, Mädchen; germ. *þewernō, st. F. (ō), Knechtstochter, Dienerin; germ. *þewernō-, *þewernōn, sw. F. (n), Knechtstochter, Dienerin; vgl. idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Pokorny 1059?; W.: nhd. Dirne, F., Jungfrau, Magd, Dirne, DW 2, 1185, DW2 6, 1125; L.: Lexer 31a (dierne), Lexer 379b (dierne), Hennig (diern), WMU (dierne 951 [1288] 3 Bel.), MWB 1, 1291 (dierne)
diernel, mhd., st. N.: nhd. „Dirnlein“, Mägdlein; Hw.: s. dirnelīn; E.: s. dierne; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diernelīn)
diernelīn, mhd., st. N.: nhd. „Dirnlein“, Mägdelein, kleines Mädchen, junge Dienerin, Magd; ÜG.: lat. puellula PsM; Vw.: s. hūs-*; Q.: PsM (vor 1190), HvNst, MinnerII (FB diernelīn), Ammenh, BdN, Berth, Chr, Neidh, Ring; I.: Lüs. lat. puellula?; E.: s. dierne, līn; W.: nhd. (ält.) Dirnlein, N., Diernlein, DW2 6, 1127; L.: Lexer 31a (diernelīn), MWB 1, 1291 (diernelīn)
diernkindelīn, mhd., st. N.: nhd. kleines Mädchen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. diernkint; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1291 (diernkindelīn)
diernkint, diernenkint (?), dierenkint, mhd., st. N.: nhd. weibliches Kind, Mädchen; Q.: Mar (1172-1190) (FB diernkint), BdN, Neidh, Urk; E.: s. dierne, kint; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dirnkint), Hennig (diernkint), WMU (diernkint 3196 [1299] 1 Bel.), MWB 1, 1291 (diernkint)
diernlach, mhd., st. N.: Vw.: s. diernlech
diernlech, diernlach, mhd., st. N.: nhd. Mägde; Q.: Berth (um 1275); E.: s. dierne, lech; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diernlech), MWB 1, 1292 (diernlach)
dierre, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. dirre
diet (1), mhd., st. F., st. N., st. M.: nhd. Volk, Leute, Menschen, Menge, Heerschar, Schar (F.) (1), Gruppe, Bewohner; ÜG.: lat. gens PsM; Vw.: s. burc-, būren-, dörpære-*, erbe-, ge-, gebūren-, gotes-, heiden-, helle-, juden-, kristen-, lant-, un-; Hw.: vgl. mnd. dēt (2); Q.: LAlex, Secr, Vät, Kreuzf, BibVor, SAlex (st. Sb.), Anno (1077-1081), Kchr, PsM, TrSilv, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, Gund, SHort, HvNst, Apk, Ot, BDan, MinnerII, WernhMl (st. F.), Hawich (st. M.), Ren, HvNst (st. N.) (FB diet), Alph, AntichrL, Berth, EvBeh, Frl, Herb, Himmelr, Hiob, HvBer, Iw, Krone, KvWTurn, Kzl, Loheng, Mörin, Mügeln, Mühlh, NibB, NvJer, Parz, ParzRapp, PassI/II, PassIII, PrOberalt, Renner, Ring, Rol, Roth, RvEBarl, Spec, StrKarl, UvZLanz, Wh, Urk; E.: s. ahd. diot (2) 79?, st. M. (i), st. F. (i), st. N. (a), Volk, Menschen, Leute, Heiden; s. ahd. diota* 64?, st. F. (ō), sw. F. (n), Volk, Menschen, Leute; s. germ. *þeudō, st. F. (ō), Volk, Stamm; idg. *teutā, F., Volk, Land, Pokorny 1084; s. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. (ält.) Diet, F., Volk, DW 2, 1144, DW2 6, 1040; R.: diu heidenische diet: nhd. „Heidenvolk“, Heiden; L.: Lexer 31a (diet), Hennig (diet), MWB 1, 1291 (diet)
diet (2), mhd., st. M.: nhd. Mensch, Kerl; E.: s. diet; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diet)
dietdegen, mhd., st. M.: nhd. Volksheld, Held, herausragender Kämpfer; Q.: Kchr (um 1150), LAlex (FB dietdegen), ErnstB, Rab, Rol, UvZLanz, Wenzl; E.: s. diet, degen; W.: nhd. (ält.) Dietdegen, M., Dietdegen, DW2 6, 1042; L.: Lexer 31a (dietdegen), Hennig (dietdegen), MWB 1, 1293 (dietdegen)
diete, mhd., st. F.: nhd. „Lebensart“, geregelter Lebenswandel; Q.: Suol (FB diete), Krone (um 1230); E.: s. diet (1)?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1294 (diete)
dieteltiste, mhd., sw. M.: nhd. Ältester im Volk; E.: s. diet, eltiste; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379b (dieteltiste)
dieterich, mhd., st. M.: nhd. „Dietrich“, Star (M.) (1), Nachschlüssel; Hw.: vgl. mnd. dīderīk; Q.: Lexer (1400); E.: s. diet, riche (?); W.: s. nhd. Dietrich, M., Dietrich, DW2 6, 1042; L.: Lexer 31a (dieterich)
dietfaste, mhd., F.: Vw.: s. dietvaste
dietlant, mhd., st. N.: nhd. „Volksland“, Volk, bewohntes Land, Land, Heidenland; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. diet, lant; W.: nhd. (ält.) Dietland, N., Dietland, DW2 6, 1042; L.: Lexer 379b (dietlant), Hennig (dietlant), MWB 1, 1294 (dietlant)
dietschalc, mhd., st. M.: Vw.: s. dietschalk
dietschalk, dietschalc, mhd., st. M.: nhd. Erzschalk, besonders schlechter Mensch; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. diet, schalk; W.: nhd. (ält.) Dietschalk, M., Dietschalk, DW2 6, 1042; L.: Lexer 31a (dietschalk), MWB 1, 1294 (dietschalc)
dietstec, mhd., st. M.: nhd. allgemein zugängliche Brücke; Q.: Urk (1297); E.: s. diet, stec; W.: nhd. DW-; L.: WMU (dietstec 2596 [1297] 2 Bel.)
dietvaste, dietfaste*, mhd., F.: nhd. Volksfasten, Fastenzeit, Quatemberfastenzeit; Q.: Spec (um 1150) (FB dietvaste), PrHoff, PrStPaul; E.: s. diet, vaste; W.: nhd. (ält.) Dietvaste, F., Dietvaste, DW2 6, 1042; L.: Lexer 31a (dietvaste), MWB 1, 1294 (dietvaste)
dietwec, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher freier Weg; Q.: Urk (1295); E.: s. diet, wec; W.: nhd. DW-; L.: WMU (dietwec N722 [1295] 4 Bel.)
dietzage, dietzoge, mhd., sw. M.: nhd. Erzfeigling, besonders großer Feigling; Q.: Herb, UvZLanz (nach 1193); E.: s. diet, zage; W.: nhd. (ält.) Dietzage, M., Dietzage, DW2 6, 1042; L.: Lexer 31a (dietzage), Hennig (dietzage), MWB 1, 1294 (dietzage)
dieunruhte, mhd., Adv.: nhd. indirekt; Q.: STheol (nach 1323) (FB die unrihte); E.: s. die, unrihte; W.: nhd. DW2-
dieve, mhd., st. F.: Vw.: s. diube
diewīle (1), mhd., Adv.: nhd. „derweilen“, unterdessen, (?); ÜG.: lat. (tempus) BrTr; Hw.: vgl. mnd. dewīle; Q.: RWchr (um 1254), StrAmis, Enik (FB die wīle), BrTr; E.: s. die, wīle; W.: s. nhd. (ält.) dieweil, Adv., dieweil, DW2 6, 1043
diewīle (2), mhd., Konj.: nhd. „während“ (Konj.); ÜG.: lat. dum BrTr; Hw.: vgl. mnd. dewīlt; Q.: StrAmis (1220-1250) (FB die wīle), BrTr; E.: s. die, wīle; W.: s. nhd. (ält.) dieweil, Konj., dieweil, DW2 6, 1043; R.: die wīle daz: nhd. (?); R.: die wīle unde: nhd. (?)
diez, mhd., st. M.: nhd. Schall, Lärm, Wirbel, Zucken; Vw.: s. wider-; Q.: RAlex (1220-1250), KvHelmsd (FB diez), Frl; E.: s. diezen, ahd. (?); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diez), MWB 1, 1294 (diez)
diezāder, mhd., st. F.: nhd. Pulsader, Schlagader; Q.: Ot (1301-1319) (FB diezāder); E.: s. diez, āder; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diezāder), MWB 1, 1294 (diezāder)
dieze, mhd., sw. M.: nhd. Schall, Wirbel, Zucken; E.: s. diezen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diez)
diezen, diuzen, mhd., st. V.: nhd. laut schallen, rauschen, sich erheben, aufschwellen, tönen, dröhnen, brausen, anschwellen, schwellen, sich blähen, dringen aus, strömen, hervorsprudeln, aufsteigen, knattern; Vw.: s. er-, ge-, übere-*, ūfe-*, ūz-, vole-*, widere-*, zer-; Q.: Anno (1077-1081), RWchr, LvReg, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, TvKulm, Hiob, MinnerII (Fb diezen), BdN, Bit, Frl, Helmbr, Iw, JvFrst, Kudr, Martina, Mügeln, NvJer, OrtnAW, Parz, Renner, Rol, Roth, RvZw, SalArz, Serv, StrKarl, Trist, Veld, VMos, Walth, WvRh; E.: ahd. diozan* 32, st. V. (2b), tosen, rauschen, fließen, hervorgehen; germ. *þeutan, st. V., tosen, heulen, schallen; vgl. idg. *tu, *tutu, Sb., Vogelruf, Pokorny 1097; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (diezen), Hennig (diezen), MWB 1, 1294 (diezen)
differenz, mhd., F.: nhd. „Differenz“, Unterschied; Q.: Suol (FB differenz), FrlSuppl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Kolm; I.: Lw. lat. differentia; E.: s. lat. differentia, F., Unterschied, Verschiedenheit; vgl. lat. differe, V., auseinander tragen, nach verschiedenen Seiten tragen, ausbreiten, verbreiten; lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. ferre, V., tragen, bringen, melden; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. Differenz, F., Differenz, DW2 6, 1050, MWB 1, 1295 (differenz)
diffinieren, mhd., sw. V.: nhd. definieren, beschließen, entscheiden; Q.: Ot (1301-1319) (FB diffinieren); I.: Lw. lat. dēfīnīre; E.: s. lat. dēfīnīre, V., abgrenzen, begrenzen; vgl. lat. dē, Präp., von, ab, weg; lat. fīnīre, V., begrenzen, festsetzen, bestimmen; idg. *de-, *do-, Partikel, dies hier, dann, hierzu, Pokorny 181; idg. *dʰēigᵘ̯-, *dʰōigᵘ̯-, *dʰīgᵘ̯-, V., stechen, stecken, festsetzen, Pokorny 243; W.: nhd. difinieren, definieren, sw. V., definieren, DW2 6, 1059; L.: MWB 1, 1296 (diffinieren)
dige (1), mhd., st. F.: nhd. Bitte, Gebet; ÜG.: lat. deprecatio PsM, prex PsM; Vw.: s. under-; Q.: Lei, Spec (um 1150), Mar, PsM, Enik (FB dige), PsWindb, SüklV; E.: s. ahd. diga* 1, st. F. (ō), Fürbitte; ahd. digī (1) 45?, st. F. (ī), Bitte, Gebet, Gelübde, Flehen, Vermittlung; s. diggen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dige), Hennig (dige), MWB 1, 1296 (dige)
dige*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. un-, wider-; E.: s. lat. dignus, Adj., würdig, wert; idg. *dek̑- (1), V., nehmen, aufnehmen, begrüßen, sich schicken, ziemen, lehren, lernen, Pokorny 189; W.: nhd. DW2-
digelen*, digeln, mhd., sw. V.: nhd. bitten, flehen; Q.: StriegelK (1430-1435); E.: s. digen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1296 (digeln)
digeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. digelen*
digen (1), diegen, mhd., sw. V.: nhd. bitten, flehen, anflehen, beten, beten zu, bitten für; Vw.: s. ane-, er-, über-, under-, ver-; Q.: Kchr (FB digen), Aneg, Gen (1060-1080), Himmelr, KvWFuss, PrLeys, Rol, Vateruns, VMos; E.: ahd. diggen* 39, sw. V. (1b), bitten, flehen, beten, erbitten; germ. *þegjan, sw. V., annehmen, erhalten (V.), empfangen, erflehen, flehen; idg. *tek- (2), V., reichen, empfangen, erlangen, Pokorny 1057; idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Seebold 510, Pokorny 1059; W.: nhd. (ält.) digen, sw. V., anflehen, DW 2, 1149; L.: Lexer 31a (digen), Hennig (digen), MWB 1, 1296 (digen)
digen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. getrocknet, dürr; Vw.: s. ge-; E.: s. dīhen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (digen)
digen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; Hw.: s. digene; E.: s. degen; W.: nhd. DW2-
digene***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; Hw.: s. digen; E.: s. degen (?); W.: nhd. DW2-
dignicheit, mhd., st. F.: nhd. Ernst, Würde; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. digen (1)?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1296 (dignicheit)
digradieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. degradieren
dīhe***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. dīhen; W.: nhd. DW2-
dihen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. dīhen (?); W.: nhd. DW2-
dīhen, mhd., st. V.: nhd. gedeihen, wachsen (V.) (1), erwachsen (V.), geraten, ergehen, bekommen, austrocknen und dadurch dicht werden, gelingen; ÜG.: lat. pollere PsM; Vw.: s. ge-, her-, misse-, über-, vür-, wider-; Hw.: vgl. mnd. dīen; Q.: Will (1060-1065), PsM, HlReg, Märt, MinnerII (FB dīhen), Albrecht, ErbErf, Gen (1060-1080), Helbl, JTit, Krone, LAlex, Mechth, VMos; E.: ahd. dīhan 42, st. V. (1b), gedeihen, zunehmen, wachsen (V.) (1), gelingen; germ. *þenhan, st. V., gedeihen; idg. *tenk-, V., ziehen, gerinnen, fest werden, Pokorny 1068; s. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. (ält.-dial.) deihen, st. V., zunehmen, gedeihen, DW 2, 909, DW2 6, 564; R.: unschōne dīhen: nhd. übel ausgehen; L.: Lexer 31a (dīhen), Hennig (dīhen), MWB 1, 1296 (dīhen)
dīhsel, mhd., st. F.: Vw.: s. dīhsele*
dīhsele*, dīhsel, dīsle, mhd., st. F.: nhd. Deichsel; Hw.: vgl. mnd. dīhsele; Q.: HvNst (FB dīhsel), Albrecht (1190-1210), KvWTroj, MügelnKranz, StRMünch, UrbBayS, Urk; E.: ahd. dīhsala* 27, st. F. (ō)?, Deichsel; germ. þīhslō, þenhslō, *þensilō, *þenslō, st. F. (ō), Deichsel; s. idg. *tengʰ-, V., ziehen, dehnen, spannen, Pokorny 1067; vgl. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. Deichsel, F., Deichsel, DW 2, 908, DW2 6, 563; L.: Lexer 31a (dīhsel), WMU (dīhsel 2 [1227] 4 Bel.), MWB 1, 1296 (dīhsel)
dīhselwagen, mhd., st. M.: nhd. „Deichselwagen“, Wagen mit einer Mitteldeichsel; Q.: StRBrünn (13./14. Jh.), UrbBayS; E.: s. dīhsele*, wagen (2); W.: nhd. (ält.) Deichselwagen, st. M., „Deichselwagen“, DW 2, 909; L.: MWB 1, 1297 (dīhselwagen)
dīhte (1), mhd., Adj.: nhd. dicht; Vw.: s. ge-; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB dīhte), NvJer, Pelzb; E.: s. dic; W.: s. nhd. dicht, Adj., dicht, DW2 6, 870; L.: Lexer 31a (dīhte), MWB 1, 1297 (dīhte)
dīhte (2), mhd., Adv.: nhd. dicht, verdichtet; Vw.: s. ge-; E.: s. germ. *þenhta-, *þenhtaz, Adj., dicht, fest; idg. *tenkto-, Adj., dicht; vgl. idg. *ten- (1), *tend-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: s. nhd. dicht, Adv., dicht, DW2 6, 870; L.: Hennig (dīhte), MWB 1, 1297 (dīhte)
dīhten***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. dīhen
dīhter, mhd., st. N.: Vw.: s. diehter
dihticlich***, dihtic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dicht
dihticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. dicht
dil, dille, dele, til, tille, tülle, tili, mhd., sw. M., sw. F., st. F.: nhd. Brett, Diele, Holzbrett, Bodenbrett, Bretterwand, Wand, Planke, Schiff, Verdeck, Fußboden, Dachboden, Balken, Bohle, Decke, Palisade, Raum, Hausflur, Floß, Fallbeil; Vw.: s. grunt-***, vuoz-*; Hw.: vgl. mnd. del, dēle (4); Q.: Kreuzf (FB dil), ErzIII, Teichn (FB dille), Berth, Eilh, Frl, Gen (1060-1080), Georg, Hätzl, Helbl, Herb, Krone, Kudr, LivlChr, Neidh, NüP, Rol, SchwSp, Stagel, StrBsb, TürlWh, UrbBayÄ, UrbBayJ, UvLFrd, VMos, Wh, Wildon, Wirt, WolfdD, Urk; E.: ahd. dilo 11, sw. M. (n), Brett, Boden, Diele, Bretterwand; s. dil; W.: nhd. Diele, F., Brett, Bohle, DW 2, 1099, DW2 6, 946; L.: Lexer 31a (dil), Hennig (dil), WMU (dil 902 [1287] 1 Bel.), MWB 1, 1297 (dil)
dilære, mhd., st. M.: nhd. „Dieler“, Hersteller von Dielenbrettern, Zimmermann; Q.: OsterSpI (Mitte 14. Jh.); E.: s. dil; W.: nhd. (ält.) Dieler, M., „Dieler“, DW 2, 1103; L.: MWB 1, 1298 (dilære)
dilde, mhd., Adj.: nhd. schlimm, schwer, gering, schlecht; Hw.: vgl. mnd. dilde; Q.: MinnerII (FB dilde), KarlGalie (1215); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1298 (dilde)
diliz, mhd., st. M.: Vw.: s. tiliz
dilklich***, mhd., Adj.: Vw.: s. zer-; E.: s. dilgen; W.: nhd. DW2-
dilklīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. zer-; E.: s. dilgen; W.: nhd. DW2-
dille, mhd., sw. M., sw. F., st. F.: Vw.: s. dil
dillebüne, mhd., st. F.: nhd. Bretterboden, Bühne; ÜG.: lat. tabulatum VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dil, büne; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1298 (dillebüne)
dillen, mhd., sw. V.: nhd. mit Brettern decken, mit Brettern verkleiden, aus Brettern machen; Q.: Teichn (FB dillen), Herb (1190-1200), Kudr, Lanc, OvW, WernhSpr; E.: s. dil; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dillen), MWB 1, 1298 (dillen)
dillestein, mhd., st. M.: nhd. Fundament, Grundfeste; Q.: KvWGS, KvWLd (1250-1287), Virg; E.: s. dil, dille, stein; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31a (dillestein), Hennig (dillestein), MWB 1, 1298 (dillestein)
dilt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dillen (?); W.: nhd. DW2-
dimīt, mhd., st. M.: Vw.: s. timīt
dimpfen, dimphen, mhd., st. V.: nhd. dampfen, rauchen; Hw.: vgl. mnd. dimpen; Q.: WvÖst, Minneb (FB dimpfen), Albrecht (1190-1210), Georg, JTit, KvWPart, KvWTroj, Parz, Roseng; E.: s. dampfen; W.: nhd. (ält.) dimpfen, V., dimpfen, rauchen, DW2 6, 1080; L.: Lexer 31b (dimpfen), Hennig (dimpfen), MWB 1, 1298 (dimphen)
dimphen, mhd., st. V.: Vw.: s. dimpfen
dīn, mhd., Poss.-Pron.: nhd. dein; ÜG.: lat. tuus BrTr; Hw.: vgl. mnd. dīn; Q.: Will (1060-1065), Kchr, Ren, RWchr, HvNst, Ot, EckhIII, EckhV (FB dimpfen), BenGeb, Berth, BrTr, Frl, Go, Himmelr, Mechth, Parz, PrOberalt, Ro, Roth, Trist, Vateruns, VMos (1130/40), Walth, Widerstr, Urk; E.: ahd. dīn 1991, Poss.-Pron., dein; germ. *þīna-, *þīnaz, Poss.-Pron., dein; idg. *tu̯einos?, Pron., dein, Kluge s. u. dein; s. idg. *tū̆, *túh₂, Pron., du, Pokorny 1097; W.: s. nhd. dein, Poss.-Pron., dein, DW 2, 910, DW2 6, 565; L.: Lexer 31b (dīn), Hennig (dīn), WMU (dīn 703 [1285] 1 Bel.), MWB 1, 1299 (dīn)
dinc (1), mhd., st. N.: nhd. Ding, Sache, Vertrag, Gericht (N.) (1), Gerichtsverhandlung, Gerichtsversammlung, Gerichtstermin, Termin, Rechtssache, Rechtsfrist, Rechtsfall, Rechtsfrage, gerichtliche Verfügung, rechtliche Vereinbarung, rechtsverbindliche Vereinbarung, Straftat, Angelegenheit, Ereignis, Gegenstand, Verhandlung, Zweikampf, Gerichtstag, Gerichtsstätte, Gerichtspflicht, Genitale, Menstruation, Lebewesen, Wesen, Erscheinung, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Mittel, Grund, Geschick, Leben, Lage, Zustand, Geschichte, Entscheidung, Tat, Werk, Auftrag, Amtsgeschäft, Geschäft, Besitz, Recht, Gesetz, Gebot, Abmachung, Handlung; ÜG.: lat. causa BrTr, conditio STheol, gloriosa (= erlichiu dinc) PsM, ens (= wesendes dinc) STheol, in praeclaris (= in schonen dingen) PsM, omnia (= elliu dinc) PsM, planta (= wachsendes dinc) STheol, possibilis (= mügelich dinc) STheol, res BrTr, PsM, STheol, universum (= alle dinge) STheol; Vw.: s. after-, ban-, bīsen-, bū-, burc-, burcgrāve-, būre-, ge-, göu-, herbest-, holz-, huobe-, houbet-, hove-, hundel-, hunt-, hūs-, jār-, klüter-, lant-, lēhen-, līp-, marc-, meier-, merker-, rittære-, schel-, sēl-, sturm-, tage-, truge-, über-, un-, voget-, vol-, vür-, wunder-; Hw.: vgl. mnd. dinc (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr, LAlex, Ksk, Eilh, PsM, Lucid, Ren, RWchr1, StrAmis, StrDan, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, Berth, DSp, Brun, HTrist, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvSPaul, Minneb, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, KvMSel, Gnadenl (FB dinc), ÄPhys, Athis, AvaJo, BdN, Berth, BrTr, Elis, Eracl, Erlös, Exod, Gen (1060-1080), GenM, HvBer, Iw, Konr, Krone, KvWHerzm, Lanc, Litan, Macer, Martina, Mechth, MorantGalie, Mügeln, Mühlh, NibB, PassI/II, PassIII, PrLpz, PrOberalt, PrStPaul, RbNeumarkt, RechtssB, Rol, RvEBarl, RvZw, SalArz, SchwSp, SSp, StRAugsb, StRFreiberg, Tannh, Trist, Trist, UvZLanz, Vateruns, VMos, VRechte, WeistGr, Winsb, WüP, Urk; E.: ahd. ding 612, st. N. (a), Versammlung, Gemeinde, Gericht (N.) (1), Sache, Ding; germ. *þenga-, *þengaz, *þinga-, *þingaz, *þenha-, *þenhaz, N., Zeit, Rat, Versammlung, Ding; W.: nhd. Ding, N., Ding, Sache, Gedachtes, DW 2, 1153, DW2 6, 1081; R.: kristenlich dinc: nhd. bischöfliches Sendgericht, etwas worauf man Rechtsanspruch hat; R.: ir ziehet an iuch iuwer dinc: nhd. ihr macht euer Recht geltend; R.: sīniu dinc schaffen: nhd. Anordnungen treffen; R.: wie mīn dinc stē: nhd. wie es mir geht; R.: mīn dinc stāt dar: nhd. mich zieht es dorthin; R.: ein schœnez dinc: nhd. eine schöne Geschichte, eine schöne Erzählung; R.: schemelichez dinc: nhd. Schande, Schmach; R.: vüre litiu dinc hān: nhd. für gering halten, für schlecht halten; R.: in disen dingen: nhd. unterdessen; R.: guotes dinc: nhd. Wohltat; ÜG.: lat. beneficium STheol; R.: ze guoten dingen: nhd. zum Glück, zu unserm Besten; R.: aller dinge: nhd. gänzlich, in jeder Weise; R.: alles dinge: nhd. gänzlich, in jeder Weise; R.: an allen dingen: nhd. in jeder Beziehung; R.: in allen dingen: nhd. in jeder Beziehung; R.: dehein dinges: nhd. nichts; R.: kein dinges: nhd. nichts; R.: niht dinges: nhd. nichts; R.: ein dinges: nhd. etwas, eins; R.: iht dinges: nhd. etwas, eins; R.: eines dinges: nhd. vor allen Dingen; R.: under den dingen: nhd. zu dieser Zeit, unterdessen, während (Konj.); R.: alliu dinc: nhd. alles; R.: zouberlichiu dinc: nhd. Zauberei; R.: dinc die alleumbe sind: besondere Umstände; ÜG.: lat. circumstantia STheol; R.: biwesende dinge: besondere Umstände; ÜG.: lat. circumstantia STheol; L.: Lexer 31b (dinc), Lexer 379c (dinc), Hennig (dinc), WMU (dinc 2 [1227] 2030), MWB 1, 1299 (dinc)
dinc*** (2), mhd., st. M.: Vw.: s. glī-, heim-, müe-, schel-, vier-; E.: ?; W.: nhd. DW2-
dincbanc, mhd., st. F.: nhd. Gerichtsbank, Gericht, Gerichtsbezirk; Hw.: vgl. mnd. dincbank; Q.: RbMagdeb (13. Jh.), StRFreiberg, WeistÖ, Urk; E.: s. dinc, banc; W.: s. nhd. (ält.) Dingbank, F., Sitzbank der Gerichtsperson, DW2 6, 1090; L.: Lexer 31b (dincbanc), MWB 1, 1303 (dincbanc)
dincfluht, mhd., st. F.: Vw.: s. dincvluht
dincflühtic, mhd., Adj.: Vw.: s. dincvlühtic
dincganc, mhd., st. M.: nhd. „Dinggang“, Abgabe an den Richter, Teilnahme am Jahrding; Q.: KlKsr, MGHConst (1193); E.: s. dinc, ganc; W.: nhd. (ält.) Dinggang, M., „Dinggang“, DW 2, 1173; L.: MWB 1, 1303 (dincganc)
dincgelt, mhd., st. N.: nhd. „Dinggeld“, Gerichtskosten; Hw.: vgl. mnd. dincgelt; E.: s. dinc, gelt; W.: s. nhd. (ält.) Dinggeld, N., Dinggeld, DW2 6, 1096; L.: Lexer 31a (dincgelt)
dincgrāve* 1, dincgrēve, dincgrēfe*, mhd., sw. M.: nhd. Freigraf, Vorsitzender eines Freigerichts; Hw.: vgl. mnd. dincgrēve; Q.: Urk (1292); E.: s. dinc, grāve; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dincgrēve 1629 [1292] 1 Bel.)
dincgrēve, mhd., st. M.: Vw.: s. dincgrāve
dinchaftic, mhd., Adj.: nhd. gerichtsbar; E.: s. dinc, haftic; W.: vgl. nhd. dinghaftig, Adj., dinghaftig, DW2 6, 1097; L.: Lexer 31b (dinchaftic)
dinchœrec, mhd., Adj.: Vw.: s. dinchœric
dinchœric, dinchœrec, mhd., Adj.: nhd. „dinghörig“, gerichtszugehörig, zu einem Dinghof gehörend; Hw.: vgl. mnd. dinchȫrich; Q.: Urk (1305); E.: s. dinc, hœric; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dinchœric), MWB 1, 1304 (dinchœrec)
dinchof, mhd., st. M.: nhd. Dinghof, Gerichtsstätte einer Grundherrschaft, Gerichtshof; Q.: RWchr (um 1254) (FB dinchof), KlKsr, UrbHabsb, WeistGr, Urk; E.: s. dinc, hof; W.: s. nhd. (ält.) Dinghof, M., Dinghof, DW2 6, 1097; L.: Lexer 31b (dinchof), WMU (dinchof 244 [1275] 16 Bel.), MWB 1, 1303 (dinchof)
dinchofstat, mhd., st. F.: nhd. Dinghof, Gerichtsstätte; Q.: UrbHabsb (Anfang 14. Jh.); E.: s. dinchof, stat (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1303 (dinchofstat)
dinchoftor, mhd., st. N.: nhd. Tür zum Gerichtshof, Gemeindehaus; Q.: Go (13. Jh.); E.: s. dinchof, tor; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1304 (dinchoftor)
dinchūs, mhd., st. N.: nhd. Dinghaus, Gerichtshaus, Gemeindehaus, Rathaus; ÜG.: lat. curia SH; Hw.: vgl. mnd. dinchūs; Q.: Kchr (um 1150) (FB dinchūs), Chr, EvBeh, MarseqS, SH, StRAugsb, Urk; E.: ahd. dinghūs* 42, st. N. (a), „Dinghaus“, Gerichtshaus, Synagoge; s. ding, hūs; W.: s. nhd. (ält.) Dinghaus, N., Gerichtshaus, Rathaus, DW 2, 1173, DW2 6, 1097; L.: Lexer 31b (dinchūs), Hennig (dinchūs), WMU (dinchūs 244 [1275] 5 Bel.), MWB 1, 1304 (dinchūs)
dinckof, dinchof, mhd., st. M.: nhd. „Dinghof“, Gerichtsplatz, Platz (M.) (1); E.: s. dinc, hof; W.: s. nhd. (ält.) Dinghof, M., Dinghof, DW2 6, 1097; L.: Hennig (dinckof)
dinckorn, mhd., st. N.: nhd. Dingkorn; Q.: DRW (um 1300); E.: s. dinc, korn; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1304 (dinckorn)
dinclich, mhd., Adj.: nhd. wirklich, außerhalb, gerichtlich, gerichtsüblich; ÜG.: lat. realis STheol; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. dinclīk; Q.: KlKsr, STheol (nach 1323), Urk; E.: s. dinc, lich; W.: nhd. dinglich, Adj., dinglich, DW2 6, 1098; L.: MWB 1, 1304 (dinclich)
dinclīche, mhd., Adv.: nhd. wirklich, der Sache nach; ÜG.: lat. realiter STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüs. lat. realiter?; E.: s. dinclich; W.: nhd. dinglich, Adv., dinglich, DW2 6, 1098; L.: Morgan/Strothmann 374a
dincliute, mhd., st. M., Pl.: nhd. „Dingleute“, Dingpflichtige, Urteiler, Urteilsberechtigte bei Gericht, Gerichtsbeisitzer, die zum Gericht zu kommen verpflichtet sind, Zeugen bei der Ausstellung von Urkunden; Vw.: s. ge-; Q.: StRAugsb, Urk (1261); E.: ahd. dingliuti* 1, st. M. Pl. (i), „Dingleute“, Urteiler (Pl.), Richter (Pl.); s. ding, liut; W.: nhd. (ält.-dial.) Dingleute, M. Pl., „Dingleute“, die bei dem Vogt im Gericht sitzen, DW 2, 1175, DW2-; L.: WMU (dincliute 51 [1261] 6 Bel.), MWB 1, 1304 (dincliute)
dinclœse 1, mhd., st. F.: nhd. Dinglöse, Abgabe für die Befreiung von der Verpflichtung vor Gericht zu erscheinen, Gerichtskosten; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. dinc, lœse; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincliute), WMU (dincliute N815 [13. Jhd.] 1 Bel.), MWB 1, 1305 (dinclœse)
dincloube, mhd., sw. F.: nhd. Gerichtslaube, Gerichtstätte, Gerichtshaus; Q.: Urk (1265); E.: s. dinc, loube; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dincloube 87 [1265] 2 Bel.), MWB 1, 1305 (dincloube)
dincman, mhd., st. M.: nhd. „Dingmann“, Dingpflichtiger, Urteiler, Urteilberechtigter vor Gericht, Gerichtsbeisitzer, wer zum Gerichte zu kommen verpflichtet ist; Hw.: vgl. mnd. dincman; Q.: SchwSp, WeistGr, Urk (1261); E.: ahd. dingman 24, st. M. (athem.), „Dingmann“, Redner, Urteiler, Richter; s. ding, man; W.: s. nhd. (ält.) Dingmann, M., „Dingmann“, gedingter Mann, Gerichtsperson, DW 2, 1175, DW2 6, 1098; L.: Lexer 31b (dincman), WMU (dincman 51 [1261] 4 Bel.), MWB 1, 1305 (dincman)
dincnisse, mhd., st. F.: nhd. Vertrag, Vereinbarung, Jahrgeding, Berufung, Appellation; Hw.: s. dincnus; Q.: DRW (13. Jh.), StRRavensb, Urk; E.: s. dinc, nus; W.: s. nhd. (ält.) Dingnis, F., Dingnis, DW2 6, 1099; L.: MWB 1, 1305 (dincnisse)
dincnus, mhd., st. F.: nhd. Bedingung, Appellation; Hw.: s. dincnisse; Q.: Chr; E.: s. dinc, nus; W.: s. nhd. (ält.) Dingnis, F., Dingnis, DW2 6, 1099; L.: Lexer 31b (dincnus)
dincpfenninc*, dincphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Dingpfennig“, eine Abgabe; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.), UrbSteierm; E.: s. dinc, pfenninc; W.: nhd. (ält.) Dingpfennig, M., „Dingpfennig“, DW 2, 1176; L.: MWB 1, 1305 (dincphenninc)
dincpfliht, dincphliht, mhd., st. F.: nhd. Dingpflicht, Erscheinungspflicht (vor Gericht), Verpflichtung zur Gerichtsteilnahme, Steuerverbindlichkeit; Hw.: vgl. mnd. dincplicht; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dinc, pfliht; W.: s. nhd. (ält.) Dingpflicht, F., Dingpflicht, DW2 6, 1099; L.: Lexer 31b (dincpfliht), MWB 1, 1305 (dincphliht)
dincpflihte*, dincphlihte, mhd., sw. M.: nhd. Gerichtsbeisitzer; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. dinc, pflihte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincphlihte), MWB 1, 1305 (dincphlihte); Son.: Ssp. mnd.?
dincpflihtic*, dincphlihtic, dincpflihtec*, dincphlihtec, mhd., Adj.: nhd. „dingpflichtig“, gerichtsschuldig, gerichtspflichtig, verpflichtet vor Gericht zu erscheinen, verpflichtet am Gericht teilzunehmen, abgabenverpflichtet; Hw.: vgl. mnd. dincplichtich; Q.: KlKsr, SSp (1221-1224), StRGörlitz, Urk; E.: s. dinc, pflit; W.: s. nhd. (ält.) dingpflichtig, Adj., dingpflichtig, DW2 6, 1099; L.: Lexer 31b (dinphlihtec), WMU (dincphlihtic 392 [1279] 2 Bel.), MWB 1, 1305 (dincphlihtec)
dincphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. dincpfenninc*
dincphliht, mhd., st. F.: Vw.: s. dincpfliht
dincphlihte, mhd., sw. M.: Vw.: s. dincpflihte
dincphlihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. dincpflihtic*
dincphlihtic, mhd., Adj.: Vw.: s. dincpflihtic*
dincreht, mhd., st. N.: nhd. Recht des Vogteigerichts; E.: ahd. dingreht* 2, st. N. (a), Urteil, Entscheidung, Gericht (N.) (1); s. ding, reht; W.: s. nhd. (ält.-dial.) Dingrecht, N., Gerichtsurteil, DW 2, 1176, DW2 6, 1100; L.: Lexer 31b (dincreht)
dincsache, mhd., st. F.: nhd. „Dingsache“, Gerichtssache, Rechtsvorgang; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. dinc, sache (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1306 (dincsache)
dincsal, mhd., st. N.: nhd. Brandschatzung; E.: s. dinc, sal; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincsal)
dincschaz, mhd., st. M.: nhd. „Dingschatz“, Einnahme des Gerichts; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.); E.: s. dinc, schaz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1306 (dincschaz)
dincsilber, mhd., st. N.: nhd. „Dingsilber“, Geldabgabe, Abgabe an das Gericht; Q.: WeistGr, Urk (1225); E.: s. dinc, silber; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1306 (dincsilber), WMU (dincsilber N820 [nach 1283] 2 Bel.)
dincstat, mhd., st. F.: nhd. „Dingstatt“, Gerichtsstätte; Hw.: vgl. mnd. dincstat; Q.: DSp (FB dincstat), MGHConst, SSp (1221-1224), UrbHabsb, Urk; E.: ahd. dingstat 12, st. F. (i), „Dingstatt“, Gerichtsstätte, Versammlungsplatz; s. ding, stat; W.: s. nhd. (ält.) Dingstatt, F., Gerichtsstätte, DW 2, 1177, DW2 6, 1101; L.: Lexer 31b (dincstat), Hennig (dincstat), WMU (dincstat 475 [1281] 5 Bel.), MWB 1, 1306 (dincstat); Son.: SSp mnd.?
dincstudel, mhd., st. N.: nhd. Gerichtssitz, Gerichtsplatz, Gerichtssäule; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dinc, studel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincstudel), MWB 1, 1306 (dincstudel)
dincstudelec, mhd., Adj.: Vw.: s. dincstudelic*
dincstudelen, dincstudeln, mhd., sw. V.: nhd. fordern, anklagen, vor Gericht bringen; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dincstudel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincstudelen), MWB 1, 1306 (dincstudeln)
dincstudelic*, dincstudelec, mhd., Adj.: nhd. „Gericht...“; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. dincstudel; W.: nhd. DW-; R.: dincstudelic bringen, V.: nhd. jemanden vor Gericht bringen; L.: MWB 1, 1306 (dincstudelec)
dincstudeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. dincstudelen
dincstuol, mhd., st. M.: nhd. Richterstuhl, Gericht (N.) (1), Gerichtsstätte; ÜG.: lat. tribunal GlHvB; Hw.: vgl. mnd. dincstōl; Q.: Secr (FB dincstuol), AntichrL, Apc, Athis, EvBeh, GlHvB, MGHConst, Spec (um 1150); E.: ahd. dingstuol* 15, st. M. (a), Richterstuhl, Tribunal; s. ding, stuol; W.: s. nhd. (ält.) Dingstuhl, M., Sitz des Richters, DW 2, 1177, DW2 6, 1101; L.: Lexer 31b (dincstuol), Hennig (dincstuol), MWB 1, 1306 (dincstuol)
dincsuoche, mhd., st. F.: nhd. „Dingsuche“, Dingpflicht, Verpflichtung das Jahrding zu besuchen; Q.: Urk (1198); E.: s. dinc, suoche; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1306 (dincsuoche)
dinctac, mhd., st. M.: nhd. Gerichtstag, Gerichtstermin; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. dincdach; Q.: Chr, WeistGr, Urk (1261); E.: s. dinc, tac; W.: s. nhd. (ält.) Dingtag, M., Gerichtstermin, DW2 6, 1101; L.: WMU (dinctac 51 [1261] 2 Bel.), MWB 1, 1307 (dinctac)
dincteidinc, mhd., st. N.: nhd. Rechtsstreit; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. dinc, teidinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1307 (dincteidinc)
dincvluht, dincfluht*, mhd., st. F.: nhd. „Dingflucht“, Gerichtsflucht, Flucht bei einer Gerichtsverhandlung; Q.: SchwSp (1278), StRAugsb, Urk; E.: s. dinc, vluht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincvluht), MWB 1, 1307 (dincvluht)
dincvlühtec, mhd., Adj.: Vw.: s. dincvlühtic
dincvlühtic, dincvlühtec, dincflühtic*, dincflühtec*, mhd., Adj.: nhd. gerichtsflüchtig, sich der Verpflichtung vor Gericht zu erscheinen entziehend; Hw.: vgl. mnd. dincvlüchtich; Q.: DSp, SchwSp, SSp (1221-1224), StRAugsb, Urk; E.: s. dinc, vlühtic; W.: nhd. DW2-; R.: dincvlühtic werden: nhd. sich dem Gericht entziehen, gerichtsflüchtig werden; L.: Hennig (dincvlühtic), WMU (dincvlühtic 1100 [1289] 2 Bel.), MWB 1, 1307 (dincvlühtec); Son.: SSp mnd.?
dincvoget, dincfoget*, mhd., st. N.: nhd. „Dingvogt“, Vogt einer geistlichen Grundherrschaft; Q.: Urk (1209); E.: s. dinc, voget; W.: nhd. (ält.) Dingvogt, M., „Dingvogt“, DW 2, 1177; L.: MWB 1, 1307 (dincvoget)
dincvogetīe, mhd., st. F.: nhd. „Dingvogtei“, Amt des Dingvogts, Bezirk des Dingvogts; Q.: Urk (1209); E.: s. dincvoget; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1307 (dincvogetīe)
dincwart, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Gerichtsperson, Gerichtsbeisitzer, Schöffe; Hw.: vgl. mnd. dincwārt; Q.: StRFreiberg (um 1300), Urk; E.: s. dinc, wart; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincwart), MWB 1, 1307 (dincwart)
dincwarte, mhd., sw. M.: nhd. Gerichtsperson; Hw.: vgl. mnd. dincwārde; Q.: SSp (1221-1224), StRFreiberg; E.: s. dinc, wart; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dincwart); Son.: SSp mnd.?
dincwerc, mhd., st. N.: nhd. Gericht (N.) (1); E.: s. dinc, werc; W.: s. nhd. (ält.) Dingwerk, N., Dingwerk, DW2 6, 1102; L.: Lexer 31b (dincwerc)
dinczal, mhd., st. F.: nhd. Zahl der Gerichte, Lösegeld, Gerichtszeit, Gerichtstermin; Q.: SSp (1221-1224), Urk; E.: s. dinc, zal; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dinczal N146 [1277 (?)] 1 Bel.), MWB 1, 1307 (dinczalt); Son.: SSp mnd.?
dinczīt, mhd., st. F.: nhd. „Dingzeit“, Zeit zu der ein Vertrag erfüllt ist, Gerichtszeit, Gerichtstermin, rechtmäßig festgesetzter Gerichtstermin; Hw.: s. dinctīt; Q.: StRFreiberg, Urk (1279); E.: ahd. dingzīt* 2, st. F. (i), „Dingzeit“, Gerichtszeit, Vertragsfrist; s. ding, zīt; W.: s. nhd. (ält.) Dingzeit, F., „Dingzeit“, bestimmter Gerichtstag, Termin, DW 2, 1177, DW2 6, 1102; Son.: mnd. dinctīt WMU (dinctīt 392 [1279] 2 Bel.), MWB 1, 1307 (dinczīt)
dīnenhalp, mhd., Adv.: nhd. „deinethalben“; Hw.: s. dīnenthalben, dīnhalp; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dīnent, halp (2); W.: vgl. nhd. (ält.) deinethalben, Adv., deinethalben, DW2 6, 569
dīnenthalben, mhd., Adv.: nhd. „deinethalben“; Hw.: s. dīnhalp, dīnenhalp; vgl. mnd. dīnenthalven; Q.: Hiob (halben) (FB dīnenthalben), HvBurg, Yolande (Ende 13. Jh.); E.: s. dīnent, halben; W.: s. nhd. (ält.) deinethalben, Adv., deinethalben, DW2 6, 569
dīnesheit, mhd., st. F.: nhd. das dir eigene Wesen, Deinsein; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB dīnesheit); E.: s. dīn, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dinesheit), MWB 1, 1308 (dīnesheit)
dingære, dinger, mhd., st. M.: nhd. Richter, Sachwalter, Fürsprecher, Rechtsbeistand, Wortführer bei Gericht, Vogt; Vw.: s. lant-, tage-*; Hw.: vgl. mnd. dingære; Q.: HvSServ (vor 1170), Rumelant, Urk; E.: ahd. dingāri* 4, st. M. (ja), Redner in einer Versammlung, Sprecher, Richter, Mitglied eines Rates; s. ding, dingōn (1); W.: nhd. (ält.) Dinger, M., Rechtsbeistand, Händler, Feilscher, DW (Neubearb.) 6, 1096, DW2 6, 1096; L.: Lexer 31b (dingære), MWB 1, 1308 (dingære)
dingærinne***, mhd., st. F.: Vw.: s. tage-; E.: s. dingære; W.: nhd. DW2-
dinge (1), mhd., sw. M.: nhd. Schutzherr, Hoffnung, Zuversicht; Hw.: vgl. mnd. dinge (3); Q.: Serv (um 1190); E.: s. ahd. dingī* 1, st. F. (ī), Hoffnung; s. dingen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31b (dinge)
dinge (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Gericht (N.) (1), Freigericht, Übereinkunft, Vertrag, Versprechen, versprochene Sache, Zahlungsversprechen, Zahlungsschuld, Zahlung, Brandschatzzahlung, Bedingung; ÜG.: lat. depactio Gl; Vw.: s. ge-, misse-, un-, under-; Hw.: vgl. mnd. dinge (1); Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. dinc; W.: nhd. (ält.) Dinge, F., Vertrag, DW2 6, 1090; L.: Lexer 379c (dinge), Glossenwörterbuch 100b (dinge)
dinge*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; Hw.: s. allerdinge; E.: s. dinc; W.: nhd. DW2-
dinge (4), mhd., Sb.: nhd. Veräußerung?; Q.: Urk (1216); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1308 (dinge)
dingede, mhd., st. N.: nhd. Zwangsabgabe, Brandschatzung; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. dingede; Q.: Chr, Urk (1290); E.: s. dinc; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dingede 1310 [1290] 1 Bel.)
dingegelīch***, mhd., Pron.: Vw.: s. aller-; E.: s. ding, gelīch; W.: s. nhd. dinglich, Pron., dinglich, DW2 6, 1098
dingel, mhd., st. N.: nhd. „Dinglein“, kleine Sache, kleine Angelegenheit, bäuerliche Wirtschaft, Haushaltung; Vw.: s. künsten-; Q.: BdN (1348/50); E.: s. dinc; W.: nhd. (ält.) Dingel, N., Dingelein, DW2 6, 1091; L.: Lexer 31b (dingel), MWB 1, 1308 (dingelīn)
dingelich (1), mhd., Adj.: nhd. jedes Ding, alles; Q.: STheol (FB dingelich), Apk, Greg, Kchr (um 1150), KlKsr; E.: ahd. dingolīh 31, Pron.-Adj. alles, jedes Ding; s. ding; W.: s. nhd. dinglich, Adj., dinglich, DW2 6, 1098; R.: dingelichez: nhd. sämtlich; L.: Lexer 31b, Hennig 52b, MWB 1308 (dingelich)
dingelich (2), mhd., Adj.: nhd. gerichtlich; Vw.: s. be-; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ahd. dinglīh* 14, Adj., gerichtlich, rednerisch, logisch; s. ding; W.: nhd. (ält.-dial.) dinglich, Adj., was das Gericht betrifft, dinglich, DW 2, 1175, DW2 6, 1098; L.: Lexer 31b (dingelich)
dingelich (3), mhd., N.: nhd. jedes Ding, alles; Q.: Kchr (um 1150), Apk (FB dingelich); E.: s. dingelich (1); W.: nhd. (ält.) Dinglich, N., Dinglich, DW2 6, 1098; L.: Lexer 31b (dingelich)
dingelīch***, mhd., Pron.: Vw.: s. aller-; E.: s. ding; W.: s. nhd. dinglich, Pron., dinglich, DW2 6, 1098
dingelīche, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Vw.: s. be-; Q.: STheol (nach 1323) (FB dingelīche); E.: s. ding?; W.: s. nhd. dinglich, Adv., dinglich, DW2 6, 1098
dingelīn, mhd., st. N.: nhd. „Dinglein“, kleine Sache, kleine Angelegenheit, bäuerliche Wirtschaft, Haushaltung; Hw.: s. dinc; Q.: Kchr (um 1150) (FB dingelīn), Albert, BdN, Neidh, UvTürhTr; E.: s. dinc; W.: nhd. Dinglein, N., Dinglein, DW2 6, 1097; L.: Lexer 31b (dingelīn), MWB 1, 1308 (dingelīn)
dingen (1), mhd., sw. V.: nhd. denken, hoffen, bitten, erbitten; ÜG.: lat. sperare PsM; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, PsM, LBarl, Enik, Ot, EvPass, MinnerI, MinnerII, EvA (FB dingen), Dietr, DvA, Gliers, Had, Hardegger, KvT, KvWTroj, Litan (nach 1150), MarseqS, Parz, Reinm, Rol, RvEBarl, SüklV, Trist, UvL, UvS, UvS, UvZLanz, Wh; E.: s. dingen (2); W.: nhd. DW2-
dingen (2), mhd., sw. V.: nhd. „dingen“, zu Gericht gehen, Vereinbarungen treffen, appellieren, Berufung einlegen, borgen, verfügen, vereinbaren, einstellen, in Dienst nehmen, sich zu Dienst verpflichten, übertragen (V.), Lehen übertragen (V.), aussetzen, Leibgedinge aussetzen, zusprechen, zusichern, sich ausbedingen, sich an ein Gericht wenden, versprechen, Zuversicht haben, Gericht halten, verhandeln, gerichtlich verhandeln, vor Gericht reden, seine Sache führen, sich besprechen, unterhandeln, Vertrag schließen, Vergleich schließen, Frieden schließen, vor Gericht laden, zitieren, vor Gericht zitieren, festsetzen, ausbedingen, mieten, pachten, abschließen, in Lohn und Brot nehmen, zum Kauf anbieten, kaufen, verkaufen, handeln, überlassen (V.), brandschatzen, Versammlung abhalten, erwarten, vertrauen auf, hoffen auf, streben nach, erbitten, verlangen, verlangen von, sich verdingen bei, beistehen, vor Gericht beistehen, feilschen um, anstellen, dingen, verleihen, unterwerfen, unterwerfen unter; Vw.: s. abe-, ane-, anetage-*, be-, bū-, er-, ge-, jār-, mal-, tage-, ūf-, under-, ūz-, ūzver-, ūzvertage-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. dingen; Q.: Kchr (um 1150), Mar, Ren, RAlex, StrAmis, Enik1, DSp, Brun, Märt, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EvB, MinnerI, EvA, Tauler, Schürebr (FB dingen), AHeinr, ÄJud, BairFreibr, Berth, BrEng, Chr, Georg, Greg, Helbl, Herb, Konr, Lanc, Loheng, Myst, NüP, Parz, PleierMel, PrLeys, PrLpz, PrOberalt, RbMagdeb, RbNeumarkt, RechtssA, Rol, SchöffIglau, Spec, StatTrient, StRAugsb, StRFreiberg, StRMünch, UvL, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. dingōn (1) 25, sw. V. (2), „dingen“, sprechen, verhandeln, vereinbaren; ahd. dingōn (2) 1?, sw. V. (2), hoffen, streben, sich hinwenden; s. ahd. dingen 28, sw. V. (1a), „dingen“, hoffen, erstreben, beraten (V.); germ. *þengōn, V., „vertraglich festsetzen“; W.: nhd. (ält.) dingen, sw. V., verhandeln, feilschen, mieten, DW 2, 1169, DW2 6, 1091; L.: Lexer 31b (dingen), Lexer 379c (dingen), Hennig (dingen), WMU (dingen 20 [1251] 93 Bel.), MWB 1, 1308 (dingen)
dingen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Dingen, Urteilsbegehren, Klageerhebung, gerichtliche Verhandlung, Vereinbarung, Unterhandeln; Vw.: s. hinder-; Q.: TvKulm (FB dingen), Berth, Greg (1186/90), Urk; E.: s. dinc; W.: s. nhd. (ält.) Dingen, N., Dingen, DW2 6, 1091; L.: WMU (dingen 90 [1265] 8 Bel.)
dinger, mhd., st. M.: Vw.: s. dingære
dinges, mhd., Adv.: nhd. auf Borg; Vw.: s. alles-, līhte-; Q.: SchwPr (1275-1300) (FB dinges); E.: s. dingen; W.: nhd. (ält.) dinges, Adv., dinges, DW2 6, 1096; L.: Lexer 31c (dinges)
dingesgebære, dingesgeber, mhd., st. M.: nhd. „auf Borg Gebender“, Kreditgeber, Pfandleiher; Q.: Berth (um 1275), Netz; E.: s. dinge, geben; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (dingesgeber), Hennig (dingesgeber), MWB 1, 1313 (dingesgebære)
dingesgeben, mhd., st. N.: nhd. Pfandleihe; Q.: Berth (um 1275), SchwPr; E.: s. dinc, geben; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dingesgeben), MWB 1, 1313 (dingesgeben)
dingesgeber, mhd., st. M.: Vw.: s. dingesgebære
dingespēne, mhd., st. F.: nhd. „Dingpön“, Buße für kleinere Streitigkeiten; Q.: WeistGr (14. Jh.); E.: s. dinc, pēne; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1313 (dingespēne)
dingestac, mhd., st. M.: nhd. Gerichtstag; Hw.: s. dinctac; Q.: Urk (1279); E.: s. dinc, tac; W.: s. nhd. (ält.) Dingtag, M., Gerichtstermin, DW2 6, 1101; L.: WMU (dingestac 383 [1279] 1 Bel.)
dinget***, mhd., Adj.: nhd. gehofft, verpflichtet; Vw.: s. ver-; E.: s. dingen; W.: nhd. DW2-
dingeze***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. dinc
dīnhalp, mhd., Adv.: nhd. „deinethalben“; Hw.: s. dīnenthalben, dīnenhalp; Q.: Boner, HeinzelJoh, Parz (1200-1210); E.: s. dīnent, halp (2); W.: vgl. nhd. (ält.) deinethalben, Adv., deinethalben, DW2 6, 569
dinkel, tinkel, mhd., st. M.: nhd. Dinkel, Spelt, Schwabenkorn, Getreideart; Hw.: vgl. mnd. dinkel; Q.: HvNst (FB dinkel), Apk, BdN, JJud (1130/50), Martina, SH, Urk; E.: ahd. dinkil 23, st. M. (a), Dinkel, Getreide; Etymologie unbekannt; W.: nhd. Dinkel, M., Dinkel, DW 2, 1178, DW2 6, 1102; L.: Lexer 31c (dinkel), WMU (dinkel 449 [1281] 108 Bel.), MWB 1, 1314 (dinkel)
dinkelen***, mhd., V.: nhd. „(?)“; Hw.: s. gedinkelet*; E.: s. dinkel
dinkelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dinkel; W.: nhd. DW2-
dinkelgelt, mhd., st. N.: nhd. „Dinkelgeld“, Abgabe in Form von Dinkel; Q.: Urk (1351); E.: s. dinkel, gelt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1314 (dinkelgelt)
dinkelīn, mhd., Adj.: nhd. von Dinkel stammend, Dinkel...; Q.: SchwPr (1275-1300) (FB dinkelīn), Urk; E.: s. dinkel; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1314 (dinkelīn)
dinkelkorn, mhd., st. N.: nhd. Dinkelkorn; ÜG.: lat. appeta VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dinkel, korn; W.: nhd. Dinkelkorn, N., Dinkelkorn, DW 2, 1178; L.: MWB 1, 1314 (dinkelkorn)
dinkelmel, mhd., st. N.: nhd. Dinkelmehl; Q.: Albrant (um 1240); E.: s. dinkel, korn; W.: nhd. Dinkelmehl, N., Dinkelmehl, DW 2, 1178; L.: MWB 1, 1314 (dinkelmehl)
dinkeltor, mhd., st. N.: nhd. „?“; Q.: Go (13. Jh.); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1314 (dinkeltor)
dinne, mhd., Adv.: nhd. darin, drinnen; Hw.: s. dain, dā, inne; Q.: Kchr (um 1150), Lucid, LvReg, SGPr, Ot, Parad, Macc, BDan, MinnerI (FB dinne), Freid, Helbl, Kreuzf, Loheng, Parz, ReinFu, Wildon, Urk; E.: s. dain; W.: s. nhd. drinnen, Adv., drinnen, DW2 6, 1402; L.: Lexer 31c (dinne), Hennig (dinne), WMU (dā inne)
dinsen, mhd., st. V.: nhd. gewaltsam ziehen, zerren, reißen, schleppen, tragen, führen, sich ausdehnen, anfüllen, ziehen, gehen, mitschleppen, wegraffen; ÜG.: lat. effundere (= uz dinsen) PsM; Vw.: s. er-, zer-; Hw.: vgl. mnd. dinsen; Q.: PsM (vor 1190), LvReg, SGPr, Ot, Parad, Macc, BDan, MinnerI, Pilgerf (FB dinsen), Elis, EvSPaul, FabelCorp19, Frl, HlReg, Karlmeinet, KvWHvK, KvWPant, KvWPart, KvWTroj, Lanc, Loheng, Minneb, MinneR410, Mügeln, Parz, SeeleLeib, SHort, Teichn, Volrat, WvE; E.: ahd. dinsan* 8, st. V. (3a), ziehen, schleppen, herunterdrücken; germ. *þensan, st. V., ziehen; idg. *tens-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1068; s. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. (ält.-dial.) dinsen, st. V., ziehen, reißen, DW 2, 1179, DW2 6, 1104; L.: Lexer 31b (dinsen), Hennig (dinsen), MWB 1, 1314 (dinsen)
dinstac, mhd., st. M.: Vw.: s. dienestac
dinster (1), dunster, duster, mhd., Adj.: nhd. finster, düster, link, dunkel; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. dinster, dǖster (1); Q.: Elmend, Enik, Apk, Parad, Minneb, Tauler, PsMb (FB dinster), Erlös, Frl, KarlGalie, RhMl, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. dinstar* 1, Adj., düster, dunkel; germ. *þemstra-, *þemstraz, *þenstra-, *þenstraz, Adj., finster, dunkel; s. idg. *temə-, *tem-, Adj., dunkel, finster, Pokorny 1063; W.: s. nhd. finster, Adj., finstrer, DW 3, 1666; L.: Lexer 31c (dinster), Lexer 379c (dinster), Hennig (dunster), MWB 1, 1315 (dinster), MWB 1, 1462 (duster)
dinster (2), mhd., Adv.: nhd. „finster“; Q.: RhMl (1220-1230) (düster) (FB dinster); E.: s. dinster (1); W.: s. nhd. finster, Adj., finster, DW 3, 1666;
dinster (3), dinstere, mhd., st. F.: nhd. Dunkelheit, Finsternis; Q.: Litan (nach 1150), Rumelant; E.: s. dinster (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 379c (dinster), MWB 1, 1315 (dinstere)
dinster (4), mhd., Adj.: Vw.: s. winster
dinstere, mhd., st. F.: Vw.: s. dinster
dinsterheit, dunsterheit, mhd., st. F.: nhd. „Finsterheit“, Dunkelheit; Q.: Seuse (dünsterheit) (FB dinsterheit), EbvErf (um 1220), Eckh; E.: s. dinster, heit; W.: s. nhd. Finsterheit, F., Finsterheit, DW 3, 1669; L.: Hennig (dunsterheit), MWB 1, 1315 (dinsterheit)
dinsternisse, dunsternisse, dosternisse, dusternisse, tunsternisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Dunkelheit, Finsternis, dunkler Schatten, schattenhafte Erscheinung; Vw.: s. werlt-; Hw.: vgl. mnd. dinsternisse; Q.: (st. N.) Parad, Tauler (FB dinsternisse), Apostelgesch, Eckh, GrRud (Ende 12. Jh.), Karlmeinet, Myst, TvKulm, Will (1060-1065); E.: s. dinstære; W.: s. nhd. Finsternis, F., Finsternis, DW 3, 1669; L.: Lexer 31c (dinsternisse), Hennig (dunsternisse), MWB 1, 1462 (dusternisse)
dinzeltac, mhd., st. M.: nhd. „Dinzeltag“, Festtag einer Handwerkszunft; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. tac; W.: nhd. (ält.) Dinzeltag, M., Dinzeltag, DW2 6, 1105; L.: Lexer 31c (dinzeltac)
dionisia, mhd., Sb.: Vw.: s. djonisīā
dionysia (1), mhd., Sb.: nhd. Blütenkopf der Wegwarte; Q.: BdN (1348/50); E.: aus dem Gr.?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1316 (dionysia)
dionysia (2), mhd., Sb.: Vw.: s. djonisīā
diptam, mhd., M.: nhd. Diptam, Heilpflanze; ÜG.: lat. dictamnus Gl; Hw.: s. dictam; Q.: Barth, BdN, En (1187/89), Parz, Wh, Will (1060-1065), Gl; I.: Lw. lat. dictamnus; E.: s. dictamnus, diptamnus, F., Diptam; gr. δίκταμνος (díktamnos), F., Diptam; weitere Herkunft unklar, vielleicht vom Berg Δίκτη (Díktē) in Kreta, Frisk 1, 394; W.: nhd. Diptam, M., Diptam, DW 2, 1084; L.: MWB 1, 1316 (diptam)
diptonge, mhd., F.: nhd. Doppellaut, Zwielaut, Diphthong; Q.: Minneb (um 1340) (FB diptonge); I.: Lw. lat. diphthongus; E.: s. lat. diphthongus (2), F., Doppellaut, Diphthong; gr. δίφθογγος (díphthongos), F., Doppellaut; vgl. gr. δι- (di), Präf., zwei..., zwi...; gr. φθόγγος (phthóngos), M., Ton (M.) (2), Stimme; gr. φθέγγομαι (phthéngomai), V., tönen, die Stimme erheben, rufen; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; weitere Etymologie ungeklärt, Frisk 2, 1012; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1316 (diptonge)
dir (1), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. der
dir (2), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. der
dir (3), mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. dirre
dir (4), mhd., Rel.-Pron.: Vw.: s. der
dir (5), mhd., Adv.: Vw.: s. da
dir (6), mhd., Part.: Vw.: s. da
dir..., mhd.: Vw.: s. da...
dirdendei, mhd., M.: nhd. „Tirtei“ (grobes Tuch), grobes Tuch; Hw.: vgl. mnd. dirdendei; Q.: Hätzl, Lexer (1442-1464); I.: Lw. mfrz. tiretaine; E.: s. mfrz. tiretaine, Sb., grobes halb wollenes halb leinenes Zeug; vgl. afrz. tiret, Sb., eine Art Tuch; afrz. tire, Sb., Stoff aus Tyrus, Seidenstoff; vom ON Tyrus; gr. Τύρος (Týros), ON, Tyros; phöniz. Tyros, ON, Tyros, Fels; W.: nhd. (ält.) Dirdendei, M., Stoffgemisch, DW2 6, 1116; L.: Lexer 31c (dirdenei)
dirdendeiære*, dirdendeier, tirteyer, mhd., st. M.: nhd. Tirteiweber; Q.: RqvII (tirteyer) RqvII (FB dirdendeier); E.: s. dirdendei; W.: nhd. DW2-
dirdendeihose, tirteihose, mhd., sw. F.: nhd. Tirteihose; Q.: RqvII (tirteihose) (FB dirdendeihose); E.: s. dirdendei, hose; W.: nhd. DW2-
dirn, mhd., st. F.: Vw.: s. dierne
dirne, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. dierne
dirnider, mhd., Adv.: Vw.: s. darnider
dirre, dierre, derre, dir, mhd., Dem.-Pron.: nhd. dieser, der; ÜG.: lat. hic PsM; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. diser; W.: s. nhd. dieser, Pron., dieser, DW2 6, 1024; L.: Hennig (dirre)
dirresuht, mhd., st. F.: nhd. Dürre; E.: s. dürre, suht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (dirresuht)
dirteilen, mhd., sw. V.: Vw.: s. erteilen
dis, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. disiu
discante, mhd., Sb.: nhd. „Diskante“; Hw.: vgl. mnd. diskant; Q.: Suol (FB discante), Hans, Reinfr (nach 1291); E.: s. discantieren; W.: s. nhd. (ält.) Diskant, M., Diskant, DW2 6, 1132; L.: MWB 1, 1316 (discante)
discantieren, mhd., sw. V.: nhd. Diskant singen, die zweite Obertonstimme singen; Hw.: vgl. mnd. diskantēren; Q.: Hätzl, HvBer, JTit, Kolm, OvW, Trist (um 1210); I.: Lw. lat. discantare?; E.: s. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. cantāre, V., helle Töne von sich geben, hell tönen, singen; lat. canere, V., singen, klingen, tönen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *kan-, V., tönen, singen, klingen, Pokorny 525; W.: s. nhd. (ält.) diskantieren, V., diskantieren, DW2 6, 1132; L.: Lexer 379c (discantieren), Hennig (discantieren), MWB 1, 1316 (discantieren)
discantoit, mhd., V. (3. Pers. Sg. Prät.): nhd. er hat Diskant gesungen (FB discantieren); Q.: Trist (um 1210); E.: s. discantieren; W.: nhd. DW2-
disciplin, mhd., st. F.: Vw.: s. discipline
discipline, disciplin, disciplīne, mhd., st. F.: nhd. Bußübung, Kasteiung, Selbstgeißelung, Züchtigung, Strafe; Hw.: vgl. mnd. disciplīne; Q.: SGPr, SHort, Tauler, Seuse, Stagel (FB disciplīne), BrZw (1. Viertel 13. Jh.), Eckh, Elis, HvFritzlHl, Lanc, Mechth, PassIII, StatDtOrd; I.: Lw. lat. disciplīna; E.: s. lat. disciplīna, F., Schule, Lehre, Unterricht, Unterweisungdisciplina; vgl. lat. discipulus, M., Schüler; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; s. idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; lat. capere, V., fassen, ergreifen, fangen; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Disziplin, F., Disziplin, DW2 6, 1173; L.: Lexer 31c, (disciplin) Hennig (disciplin), MWB 1, 1316 (disciplīne)
disciplīne, mhd., st. F.: Vw.: s. discipline
disciplīnen, mhd., sw. V.: nhd. strafen, züchtigen; Q.: SpitEich (um 1250); E.: s. discipline; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1317 (disciplinen)
discipuler, mhd., st. M.: nhd. Schüler; Hw.: s. zippelære; Q.: PfzdHech (2. Hälfte 14. Jh.); I.: Lw. lat. discipulus; E.: s. lat. discipulus, M., Schüler; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. capere, V., fassen, ergreifen, fangen; idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; s. idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1317 (discipuler)
discordia, lat.-mhd., F.: nhd. Streitigkeit; Q.: KvWLd, KvWTroj, Tannh (1240-1265); I.: Lw. lat. discordia; E.: s. lat. discordia, F., Uneinigkeit, Zwietracht, Disharmonie; vgl. lat. discors, Adj., zwieträchtig, uneinig, unverträglich; lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; s. idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; lat. cor, N., Herz, Seele, Mut; idg. *k̑ered-, *k̑erd-, *k̑ērd-, *k̑r̥d-, *k̑red-, N., Herz, Pokorny 579; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1317 (discordia)
dise, mhd., Dem.-Pron.: nhd. dieser, der folgende, jener, der andere; ÜG.: lat. hic BrTr, qui BrTr; Hw.: s. dire, disiu; vgl. mnd. desse; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: ahd. dese 1751, desēr, disēr, Dem.-Pron., dieser, der; vgl. germ. *sa, Pron., der, dieser; idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. dieser, diese, dies, dieses, Pron., dieser, der, DW 2, 1134, DW2 6, 1024; R.: dise degene: nhd. diese Männer, ihr Männer; L.: Lexer 31c (dise), Lexer 379c (dise), Hennig (dise)
disehalp (1), dishalp, dishalbe, mhd., Adv.: nhd. diesseits, auf dieser Seite, hier; Hw.: vgl. mnd. dessenthalven; Q.: RAlex, StrBsp, Enik, SGPr, HTrist, Gund, WvÖst, Ot (FB disehalp), Helbl, JTit, Lanc, LügenrK, RvZw, Parz (1200-1210), WälGa, Urk; E.: ahd. desehalb* 2, Präp., diesseits, dieserhalb; s. dese, halb; W.: nhd. dieserhalb, Adv., Präp., diesseits, deshalb, DW 2, 1141, DW2 6, 1035; L.: Lexer 379c (disehalp), WMU (disehalp 2918 [1298] 2 Bel.), MWB 1, 1317 (disehalp)
disehalp (2), mhd., Präp.: nhd. diesseits, auf dieser Seite; Q.: Berth, Gund, NibB, Ot, Parz (1200-1210), StrBsp, Wh, Urk; E.: s. disehalp (1); W.: nhd. dieserhalb, Adv., Präp., diesseits, deshalb, DW 2, 1141, DW2 6, 1035; L.: WMU (disehalp 186 [1272-1273] 26 Bel.), MWB 1, 1317 (disehalp)
disent (1), mhd., Adv.: Vw.: s. disunt (1)
disent (2), mhd., Präp.: Vw.: s. disunt (2)
diser, mhd., Dem.-Pron.: nhd. dieser, eben der, folgender, dieseitig; ÜG.: lat. hic PsM, humanus STheol, iste PsM; Hw.: s. dirre; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, PsM, RWh, Enik, HvNst, Ot (FB diser), AvR, BenedGlB, Dietr, Eckh, Eracl, Glaub, GvN, Heimesf, Herb, Hester, Ipocr, Iw, JvFrst, KvWTroj, Kzl, Lanc, Macer, Martina, MemMori, MNat, Mühlh, NibB, Parz, PrOberalt, PrWack, Reinm, Rol, RvEBarl, RWchr, Schulm, Seuse, STheol, Tauler, Trist, UvS, UvZLanz, VEzzo, Wh, Wig, Urk; E.: s. der; W.: nhd. dieser, diese, dies, dieses, Pron., dieser, der, DW 2, 1134, DW2 6, 1024; L.: Hennig (dirre), WMU (diser 37 [1257] 20750 Bel.), MWB 1, 1318 (diser)
diserleie, mhd., Adj., Pron.: nhd. „dieserlei“, von dieser Art seiend; Q.: Seuse (1330-1360); E.: s. dieser; W.: s. nhd. (ält.) dieserlei, Adv., von dieser Art, DW 2, 1142; L.: MWB 1, 1320 (diserleie)
disiu, dis, disū, duse, mhd., Dem.-Pron.: nhd. diese, die; E.: s. dise; L.: Hennig (disiu)
disk, mhd., st. M.: Vw.: s. tisch
diskesidel, mhd., st. M.: Vw.: s. tischsidel
dīsle, mhd., st. F.: Vw.: s. dīhsele*
disparieren, mhd., sw. V.: nhd. entkleiden, des Schmuckes berauben; Q.: RqvI (FB disparieren), SchülerB (um 1300); I.: Lw. lat. disparāre; E.: s. lat. disparāre, V., auseinander paaren, absondern, trennen; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. pār, Adj., gleichkommend, gleich; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *per- (2C), V., verkaufen, bringen, Pokorny 817; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (disparieren), MWB 1, 1320 (disparieren)
dispe, mhd., sw. F.: nhd. Dispas (eine Schlange); Q.: BdN, Renner (1290-1300); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dispe), MWB 1, 1320 (dispe)
dispensacie, mhd., st. F.: nhd. Dispensation, Dispens, Befreiung, Befreiung von einer Verpflichtung; Hw.: s. dispensacion; Q.: Köditz (1315/23); I.: Lw. lat. dispēnsātio; E.: s. lat. dispēnsātio, F., genaues Abwägen, genaue Einteilung, gleichmäßige Einteilung; lat. dispendere, V., auswiegen, abwägen; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. pendere, V., wägen, abwägen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *spend-, *pend-, V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; idg. *spen- (1), *pen- (3), V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; W.: s. nhd. Dispensation, F., Dispensation, DW2 6, 1146; L.: MWB 1, 1320 (dispensacie)
dispensacion 1, mhd., st. F.: nhd. Dispensation, Dispens, Befreiung, Befreiung von einer Verpflichtung; Hw.: s. dispensacie; vgl. mnd. dispensātie; Q.: Urk (1276); I.: Lw. lat. dispēnsātio; E.: s. lat. dispēnsātio, F., genaues Abwägen, genaue Einteilung, gleichmäßige Einteilung; lat. dispendere, V., auswiegen, abwägen; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. pendere, V., wägen, abwägen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *spend-, *pend-, V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; idg. *spen- (1), *pen- (3), V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; W.: s. nhd. Dispensation, F., Dispensation, DW2 6, 1146; L.: WMU (dispensacion 287 [1276] 1 Bel.), MWB 1, 1320 (dispensacie)
dispensieren, mhd., sw. V.: nhd. „dispensieren“, befreien, entbinden; Hw.: vgl. mhd. dispensēren; Q.: Suol, RqvII (FB dispensieren), EbvErf (um 1220), HagenChr, Köditz, RechtssA, StatDtOrd; I.: lw. lat. dispēnsāre; E.: s. lat. dispēnsāre, V., verhältnismäßig zuteilen, verhältnismäßig austeilen; vgl. dispendere, V., auswiegen, abwägen; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. pendere, V., wägen, abwägen; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *spend-, *pend-, V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; idg. *spen- (1), *pen- (3), V., ziehen, spannen, spinnen, Pokorny 988; W.: s. nhd. dispensieren, V., dispensieren, DW2 6, 1149; L.: MWB 1, 1320 (dispensieren)
dispitieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. disputieren
disputacie, mhd., sw. F.: Vw.: s. disputāzie
disputazie, mhd., sw. F.: Vw.: s. disputāzie
disputāzie, disputazie, disputacie, tisputāzie, mhd., sw. F.: nhd. Disputation, Streitgespräch, Erörterung; Hw.: vgl. mnd. disputācie; Q.: Tauler (FB disputazie), Eckh, HvFritzlHl, Ot, PassIII (Ende 13. Jh.); I.: Lw. disputātio; E.: s. lat. disputātio, F., Berechnung, Abhandlung, Untersuchung; vgl. lat. disputāre, V., ins Reine bringen, streiten; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. putāre, V., putzen, reinigen, schneiden; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *pēu-, *pəu-, *pū̆-, V., hauen, schlagen, Pokorny 827; W.: s. nhd. Disputation, F., Disputation, DW2 6, 1157; L.: Hennig (disputāzie)
disputierære, disputierer, mhd., st. M.: nhd. „Disputierer“, Disputant, Teilnehmer an einem Streitgespräch; Q.: RqvI, Hiob (1338), Schachzb (FB disputierer); E.: s. disputieren; W.: s. nhd. Disputierer, M., Disputierer, DW2 6, 1159; L.: MWB 1, 1321 (disputierære)
disputieren, tisputieren, dispitieren, mhd., sw. V.: nhd. „disputieren“, streiten, ein Streitgespräch führen, zu Felde ziehen gegen, erörtern; Hw.: vgl. mnd. disputēren; Q.: Suol1, RqvI, RqvII, LBarl, RAlex, Brun, SGPr, HvNst, Apk, Ot, Hiob, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB disputieren), EvBeh, Frl, HeinzelJoh, Köditz, Kolm, KvWSilv, Mechth, Parad, PassI/II, PassIII, PrLpz (12. Jh.), Renner, Teichn, Walth; I.: Lw. lat. disputāre; E.: s. lat. disputāre, V., ins Reine bringen, streiten; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. putāre, V., putzen, reinigen, schneiden; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *pēu-, *pəu-, *pū̆-, V., hauen, schlagen, Pokorny 827; W.: s. nhd. disputieren, V., disputieren, DW2 6, 1158; L.: Lexer 379c (disputieren), Hennig (disputieren), MWB 1, 1321 (disputieren)
disputierer, mhd., st. M.: Vw.: s. disputierære*
dissīt (1), mhd., Präp.: nhd. diesseits, auf dieser Seite; Q.: Ren (nach 1243) (FB dissīt), Lanc, WüP, Urk; E.: s. dis, sīte; W.: s. nhd. diesseits, Präp., diesseits, DW2 6, 1039; L.: Lexer 31c (dissīt), Hennig (dissīt), MWB 1, 1321 (dissīt)
dissīt (2), mhd., Adv.: nhd. diesseits, auf dieser Seite; Hw.: vgl. mnd. dessīt, dissīt; Q.: Ren, RWchr, Kreuzf (FB dissīt), BdN, Krone (um 1230), KvW, Lanc, NvJer, PassIII; E.: s. dissīt (1); W.: s. nhd. diesseits, Adv., diesseits, DW2 6, 1039; L.: MWB 1, 1321 (dissīt)
dissonieren, mhd., sw. V.: nhd. misshellig sein (V.), nicht harmonieren, dissonant klingen; Q.: RqvII (FB dissonieren), Hätzl, Kolm, MinneR28 (Mitte 15. Jh.); I.: Lw. lat. dissonāre; E.: s. lat. dissonāre, V., verworren tönen, nicht übereinstimmen, abweichen (V.) (3); vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; lat. sonāre, V., tönen, ertönen, schallen; vgl. lat. sonus, M., Schall, Ton (M.) (2); vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *su̯en-, V., tönen, schallen, Pokorny 1046; W.: nhd. dissonieren, V., nicht übereinstimmen, DW2 6, 1164; L.: MWB 1, 1322 (dissonieren)
distel, tistel, mhd., st. M.: nhd. Distel; Vw.: s. dū-, gense-, hunde-, hundes-, mar-, marien-, muor-, stein-, tan-, vēch-, wolves-; Hw.: vgl. mnd. distel; Q.: (st. M., st. F.) SHort, EvB, EvA, KvMSph, WernhMl, (st. M.) HTrist, Seuse (FB distel), Freid, Kolm, Krone, KvWPart, Kzl, Martina, Trist (um 1210), Vintl, Virg, Wh (um 1210); E.: ahd. distil 76, st. M. (a), Distel; germ. *þistila-, *þistilaz?, st. M. (a), Distel; vgl. idg. *steig-, *teig-, V., Adj., stechen, spitz, Pokorny 1016; W.: nhd. Distel, F., Distel, DW 2, 1192, DW2 6, 1167; R.: sancte Mariūn distel: nhd. Mariendistel?, Schutt-Karde; ÜG.: lat. labrum Veneris Gl; L.: Lexer 31c (distel), Hennig (distel), MWB 1, 1322 (distel)
distelbluot, mhd., st. F.: nhd. Distelblüte; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. distel, bluot (1); W.: nhd. Distelblüte, F., Distelblüte, DW 2, 1195; L.: MWB 1322 (distelbluot)
distele***, mhd., F.: nhd. Distel; Vw.: s. breit-, hunt-, meie-, wolves-; E.: s. distel; W.: s. nhd. Distel, F., Distel, DW 2, 1192, DW2 6, 1167
distelec, mhd., Adj.: Vw.: s. distelic*
distelic*, distelec, mhd., Adj.: nhd. „distelig“, distelartig, stachelig; Q.: RvZw (1227-1248); E.: s. distel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1322 (distelec)
distelīn (1), mhd., Adj.: nhd. Distel..., Disteln betreffend, stachlig, distelartig; Q.: Trist (um 1210); E.: ahd.? distilīn 1 (?), Adj., Distel..., Disteln betreffend; s. distil; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (distelīn), Hennig (distelīn), MWB 1, 1322 (distelīn)
distelīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Distellein“, kleine Distel; Q.: Bispel (2. Hälfte 15. Jh.?); E.: s. distel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1322 (distelīn)
distelsāme, mhd., sw. M.: nhd. Distelsame, Distelsamen; Q.: AdelhLangm (Ende 14. Jh.); E.: s. distel, sāme; W.: nhd. Distelsame, M., Distelsame, Distelsamen, DW 2, 1196; L.: MWB 1, 1322 (distelsāme)
distelspitzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Distelspitzlein“, kleiner Stachel der Distel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. distel, spitzelīn; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1322 (distelspitzelīn)
distelvinke, distelfinke*, mhd., sw. M.: nhd. Distelfink, Stieglitz; ÜG.: lat. carduelis SH; Q.: Ammenh, SH, VolucribusB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. distel, vinke; W.: nhd. Distelfink, M., Distelfink, DW 2, 1195; L.: MWB 1, 1322 (distelvinke)
distelvinkelīn, distelfinkelīn*, mhd., sw. M.: nhd. „Distelfinklein“, kleiner Distelfink; Q.: WvMezze (1270-1280?); E.: s. distelvinke; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1322 (distelvinkelīn)
distelvogel, mhd., st. M.: nhd. „Distelvogel“, Distelfink, Stieglitz; ÜG.: lat. carduelis Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. distel, vogel; W.: nhd. Distelvogel, M., „Distelvogel“, DW 2, 1196; L.: MWB 1, 1323 (distelvogel); Son.: ahd.?
distelzwanc, mhd., st. M.: nhd. Stieglitz; Q.: SHort (nach 1298) (FB distelzwanc); E.: ahd.? distilzwang* 1, st. M. (a?, i?), Distelfink; s. distil, zwangōn; W.: nhd. (ält.) Distelzwang, M., Distelzweig, Stieglitz, DW 2, 1197, DW2 6, 1168; L.: Lexer 31c (distelzwanc), MWB 1, 1323 (distelzwanc)
distelzwīc, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Distelzweig“, Stieglitz; ÜG.: lat. achantis VocClos, (carduus) VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. distel, zwīc; W.: nhd. Distelzweig, M., Stieglitz, DW 2, 1197; L.: MWB 1, 1323 (distelzwīc)
distempieren, mhd., sw. V.: nhd. einrühren (?), gehörig mischen; Q.: Suol (FB distempieren), Krone (um 1230); E.: s. lat. distemperāre, V., gehörig mischen, einrühren; vgl. lat. dis-, Präf., auseinander, zer...; vgl. lat. temperāre, V., Maß halten, sich mäßigen, zurückhalten; lat. tempus, N., Zeitabschnitt, Zeitspanne, Zeit; vgl. idg. *dis-, Num. Kard., Präf., zwei, Pokorny 232; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *temp-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1064; W.: s. nhd. distemperieren, V., distemperieren, DW2 6, 1168; L.: MWB 1, 1323 (distempieren)
disū, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. disiu
disunt (1), mhd., Adv.: nhd. „diesseits“, auf dieser Seite; Q.: RWh (1235-1240) (FB disunt), Chr; E.: s. dise; W.: s. nhd. diesseits, Adv., diesseits, DW2 6, 1039; L.: MWB 1, 1323 (disunt)
disunt (2) 6, mhd., Präp.: nhd. diesseits, auf dieser Seite; Hw.: s. dissīt; Q.: Tauler, WeistÖ, Urk (1285); E.: s. dise; W.: s. nhd. diesseits, Präp., diesseits, DW2 6, 1039; L.: Hennig (disent), WMU (disunt 742 [1285] 6 Bel.), MWB 1, 1323 (disunt)
ditz, ditze, diz, dusez, dit, mhd., Dem.-Pron.: nhd. dieses, das; Hw.: s. disiu; E.: s. disiu; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (ditz)
ditze, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. ditz
diu (1), die, dei, deu, de, dū, mhd., Def.-Art.: nhd. die; Vw.: s. be-; Hw.: s. der; E.: s. diu; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diu)
diu (2), die, mhd., Dem.-Pron.: nhd. der, dieser, die, diese; W.: s. nhd. die, Pron., die, DW2 6, 925; L.: Lexer 30b (diu), Hennig (diu)
diu (3), die, mhd., Rel.-Pron.: nhd. die, welche; E.: s. der; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diu)
diu (4), dū, die, deu, mhd., Adv.: nhd. „die“; Vw.: s. bī-, ze-; E.: s. döu; W.: nhd. DW2-; R.: after diu: nhd. danach; R.: nāch diu: nhd. danach; R.: an diu: nhd. dahin; R.: diu baz: nhd. umso besser; R.: diu gelīch: nhd. dergleichen, derart; R.: innen diu: nhd. inzwischen; R.: mit diu: nhd. inzwischen; R.: under diu: nhd. inzwischen; R.: noch diu: nhd. bis dahin; R.: waz von diu: nhd. es macht nichts; L.: Hennig (diu)
diu (5), dū, die, deu, mhd., Konj.: nhd. „die“; E.: s. der; W.: nhd. DW2-; R.: umbe diu: nhd. deshalb; R.: von diu: nhd. deshalb; R.: under diu dō: nhd. während (Konj.); R.: ze diu daz: nhd. damit, darum, dazu dass; L.: Hennig (diu)
diu (6), diuwe, dū, dīwe, deu, tiu, mhd., st. F.: nhd. Leibeigene, Dienerin, Magd; ÜG.: lat. ancilla PsM; Vw.: s. eigen-, gotes-; Q.: Trudp, Spec, Kchr, Mar, PsM, Apk (FB diu), AvaJG, Gen (1060-1080), NibB, PrOberalt, VMos, VRechte; E.: ahd. diu (1) 20, st. F. (jō, i), Magd, Dienerin; germ. *þewi-, *þewiz, st. F. (i), Dienerin; s. idg. *tekᵘ̯-, V., laufen, fließen, Pokorny 1059; W.: nhd. DW2-; R.: eigen diu: nhd. Leibeigene; L.: Lexer 31c (diu), Hennig (diu), MWB 1, 1323 (diu)
diu (7) 91, mhd., Art.: nhd. dem, umso, desto; Q.: Urk (1260); E.: s. der; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (diu 49 [1260] 91 Bel.); Son.: Instr.
diube, diuve, diufe*, dūbe, dūf, dieve, diefe*, tūbe, mhd., st. F.: nhd. Diebstahl, Diebssache, gestohlene Sache, Diebsgut, Bußzahlung für Diebstahl; Vw.: s. kirch-; Hw.: vgl. mnd. dǖve; Q.: Kchr, ErzIII, Enik, Vät, Apk, EvB, Teichn, Schachzb (FB diube), BairFreibr, EvBeh, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, JusPrut, Konr, Krone, MarLegPass, Mühlh, PassI/II, PrLeys, PrLpz, Renner, Spec, StatDtOrd, StrAugsb, StRBamb, StrBsb, StRFreiberg, StRMünch, StRPassau, Tund, UrbHabsb, Walth, WeistGr, Urk; E.: ahd. diuba* 11, diufa*, st. F. (jō), Diebstahl; germ. *þeubjō, *þeufjō, st. F. (ō), Diebstahl; s. idg. *teup-?, V., sich kauern, sich hocken, sich verstecken, Pokorny 1085; W.: s. nhd. (ält.) Deube, F., Diebstahl, DW (Neubearb.) 6, 797, (bay.) Deub, Deuf, F., Diebstahl, Pranger, Schmeller 1, 350, DW2 6, 767; L.: Lexer 31c (diube), Hennig (diube), WMU (diube 2 [1227] 51 Bel.), MWB 1, 1323
diubec, mhd., Adj.: Vw.: s. diubic
diubede, mhd., st. F.: nhd. Diebstahl, Diebesgut; Q.: HagenChr (um 1270), StatDtOrd; E.: s. diube; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1324 (diubede)
diubelīn, mhd., st. N.: nhd. „Dieblein“, kleiner Dieb; Q.: Berth (um 1275); E.: s. diep; W.: nhd. (ält.) Diebelein, Dieblein, N., „Dieblein“, kleiner Dieb, DW 2, 1090; L.: MWB 1, 1235 (diubelīn)
diuben (1), dieben, mhd., sw. V.: nhd. stehlen; Vw.: s. abe-, ver-; Q.: HlReg (um 1250) (FB diuben), Ammenh, Hadam, JvKonstanz, StrWien; E.: s. diup; W.: s. nhd. (ält.) dieben, V., dieben, DW2 6, 929; L.: Lexer 31c (diuben), MWB 1, 1268 (dieben)
diuben*** (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Stehlen; Vw.: s. ver-; E.: s. diuben (1); W.: s. nhd. (ält.) dieben, N., dieben, DW2 6, 929
diubenunge, mhd., st. F.: nhd. Diebstahl; Q.: SiebenTodsünden (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. diuben; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1325 (diubenunge)
diuberīe, dīberīe, mhd., st. F.: nhd. Dieberei, Diebstahl; Hw.: vgl. mnd. dǖværīe; Q.: Pilgerf (FB diuberīe), Chr, HvFritzlHl, Kirchb, Mügeln, PfzdHech, RbRupr, RechtssA, RSp, SchwSp (1278), StRFreiberg, WeistGr; E.: s. diuben; W.: s. nhd. (ält) Dieberei, F., Dieberei, DW2 6, 936; L.: Hennig (dīberīe), MWB 1, 1325 (diueberīe)
diubesch, mhd., Adj.: Vw.: s. diubisch
diubic, diuvic, diubec, diuvec, mhd., Adj.: nhd. „diebisch“, gestohlen, aus einem Diebstahl herrührend; Hw.: vgl. mnd. dǖvich; Q.: NüP, RWchr (um 1254), SchwSp, StRAugsb, Urk; E.: s. ahd. diubīgo* 1, Adv., diebisch, verstohlen; s. diob, diuba; W.: nhd. (ält.-dial.) diebig, Adj., gestohlen, geraubt, DW 2, 1091, DW2 6, 934; L.: Lexer 31c (diubec), Hennig (diubic), WMU (diubic 372 [1278] 28 Bel.), MWB 1, 1323 (diubec)
diubinne, diubin, mhd., st. F.: nhd. Diebin; Hw.: s. diebinne; Q.: Pilgerf (FB diubinne), Berth, DvA (1250-1272), Köditz, StRAugsb; E.: s. diuben; W.: s. nhd. Diebin, F., Diebin, DW2 6, 933; L.: Lexer 31c (diubinne), Hennig (diebinne), MWB 1, 1325 (diubinne)
diubisch, diubesch, mhd., Adj.: nhd. „diebisch“, gestohlen, aus einem Diebstahl stammend; Q.: DSp (um 1275) (FB diubisch), LuM, SteiermLd, Urk; E.: s. diuben; W.: s. nhd. dibisch, Adj., diebisch, DW2 6, 934; L.: MWB 1, 1325 (diubesch)
diugelīche, mhd., Adv.: nhd. dem gleich, als ob; Q.: LvReg (1237-1252) (FB diu gelīche); E.: s. diu, gelīche; W.: nhd. DW2-
diuhen (1), mhd., sw. V.: nhd. fangen, fesseln; Q.: Lei, Ot, Hawich, MinnerII (FB diuhen); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (diuhen)
diuhen (2), dūhen, douhen, douwen, tiuhen, mhd., sw. V.: nhd. drücken, drängen, schieben, eindrücken, niederdrücken, sich schieben, bewegen, laufen, tauchen, tauchen in, eindringen auf, zerdrücken, unterdrücken, drücken in, ausstopfen mit, auspressen, keltern; Vw.: s. er-, under-, wider-; Q.: Lei, Ot, Hawich, MinnerII (diuhen), Trudp (vor 1150) (douhen), Tauler (döuwen), Will (1060-1065) (dūhen) (FB diuhen), BenRez, Berth, Dietr, FabelCorp37, Frl, Ipocr, JTit, Kolm, Konr, KvWTroj, Parz, Schlegel, TürlWh, Urk; E.: ahd. dūhen* 4, sw. V. (1a), pressen, drücken, drängen; s. idg. *steu- (1), *teu- (1), V., stoßen, schlagen, Pokorny 1032; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 31c (diuhen), Lexer 379c (diuhen), Hennig (diuhen), WMU (diuhen), FB 68b (diuhen), MWB 1, 1325 (diuben)
diuhen (3), mhd., st. N.: nhd. „Drücken“; Q.: MinnerI (um 1340) (FB diuhen); E.: s. diuhen (2); W.: nhd. DW2-; L.: FB 68b (diuhen)
diulich, dielich, mhd., Adj.: nhd. „knechtlich“, knechtisch, einem Knechte angemessen, einer Magd angemessen, unfrei; Q.: Spec (dielich) (FB diulich), Exod, GenM (um 1120?), Vateruns; E.: ahd. diolīh* 2, Adj., demütig; s. deo; W.: nhd. DW2-; R.: diulich werc: nhd. „Knechtarbeit“, Fronarbeit; L.: Lexer 31c (diulich), Hennig (diulich), MWB 1, 1326 (diulich)
diumelen*, diumeln, mhd., sw. V.: nhd. Daumenschraube anlegen, foltern, quälen; Hw.: s. diumen; E.: s. dume (?); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (diumeln)
diumeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. diumelen*
diumen, mhd., sw. V.: nhd. Daumenschraube anlegen, foltern, quälen; Hw.: s. diumelen; E.: s. dume (?); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (diumen)
diumüet..., mhd.: Vw.: s. diemüet...
diumuot..., mhd.: Vw.: s. diemüet...
diunen, tūnen, mhd., sw. V.: nhd. dröhnen; E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (diunen)
diup, mhd., st. M.: nhd. Dieb; ÜG.: lat. fur PsM; Hw.: s. diep (1); Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. diob 37, st. M. (a), Dieb, Räuber, Wegelagerer; germ. *þeuba-, *þeubaz, *þiuba-, *þiubaz, st. M. (a), Dieb; s. idg. *teup-?, V., sich kauern, sich hocken, sich verstecken, Pokorny 1085; W.: nhd. Dieb, M., Dieb, DW 2, 1085, DW2 6, 925; L.: Lexer 31a (diup), Hennig (diup)
diupe (1), mhd., sw. F., M.: nhd. Diebin, Dieb; Q.: Short (FB diupe), Berth (um 1275); E.: s. diup; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (diupe), MWB 1, 1326 (diupe)
diupe*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. winkel-; E.: s. diup; W.: nhd. DW2-
diupguot, mhd., st. N.: nhd. „Diebgut“, Diebesgut, Gestohlenes; Hw.: vgl. mnd. dǖftgōt; Q.: OberBairLdr, Urk (1288); E.: s. diup, guot; W.: s. nhd. Diebesgut, N., Diebesgut, DW2 6, 931; L.: WMU (diupguot 879 [1288] 1 Bel.), MWB 1, 1326 (diupguot)
diupheit, diepheit, mhd., st. F.: nhd. diebisches Wesen, Diebstahl, Diebssache, gestohlene Sache, Betrugsverbrechen; E.: ahd. diobheit* 1, st. F. (i), Diebstahl, Verstohlenheit; s. diob, heit; W.: nhd. (ält.) Diebheit, F., Dieberei, DW 2, 1091, DW2 6, 930; L.: Lexer 31c (diupheit)
diupkutte, mhd., sw. F.: nhd. „Diebskutte“; Q.: Suol (FB diupkutte), Helbl (1290-1300); E.: s. diup, kutte; W.: nhd. DW2-
diupstāl, mhd., st. F.: Vw.: s. diupstale
diupstale, diupstāle, diupstāl, diepstāl, diepstale, dūpstāl, mhd., st. F.: nhd. Diebstahl, Diebessache, Diebesgut, Betrugsverbrechen; Hw.: vgl. mnd. dǖftal; Q.: RWchr, DSp, GTroj, Vät, HvBer, EvA, Pilgerf (FB diupstāle), Berth, Boner, BrZw (1. Viertel 13. Jh.), Chr, PassI/II, RvEBarl, Vintl, WvRh, Urk; E.: s. diup; W.: s. nhd. Diebstahl, M., Diebstahl, DW2 6, 937; L.: Lexer 31a (diepstal), Lexer 31c (diupstale), Hennig (diepstal), WMU (diupstāle 238 [1275] 17 Bel.), MWB 1, 1326 (diupstāl)
diupstāle, mhd., st. F.: Vw.: s. diupstale
diupstālreht, mhd., st. N.: nhd. „Diebstahlrecht“, Diebesrecht; Q.: SpitEich (um 1250); E.: s. diupstale, reht (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1326 (diupstālreht)
diusen, mhd., sw. V.: nhd. zerren, zausen, verwirren; Hw.: vgl. mnd. tosen; Q.: ReinFu, Renner (1290-1300); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 31c (diusen), MWB 1, 1326 (diusen)
diutære, tiutære, tūtære, mhd., st. M.: nhd. „Deuter“, Ausleger, Dolmetscher; Vw.: s. be-, under-*; Hw.: vgl. mnd. düdære; Q.: RAlex, RWchr (FB diutære), GlHvB, PrLpz (12. Jh.), PrMd, Trist; E.: ahd. diutāri* 3, st. M. (ja), Deuter, Ausleger, Erklärer; s. diuten; W.: nhd. Deuter, M., Deuter, Ausleger, DW 2, 1041, DW2 6, 805; L.: Lexer 31c (diutære), Lexer 379c (diutære), Hennig (tiutære), MWB 1, 1327 (diutære)
diutærinne***, mhd., st. F.: nhd. Deuterin; Vw.: s. be-; E.: s. diutære, s. diute, s. diuten; W.: s. nhd. Deuterin, F., Deuterin
diute (1), dūte, tiute, tūte, mhd., st. F., st. N.: nhd. Deutung, Auslegung, Erklärung, Meinung, Verdeutlichung, Bedeutung, Erbauung; Vw.: s. be-, ge-; Q.: Mar, Heimesf, RAlex, HvNst, Apk (FB diute), Brun, Elis, KvWEngelh, KvWPant, LvReg, NvJer, PassIII, Reinfr, RhMl, Spec (um 1150), Trist; E.: s. ahd. diuta* 1, st. F. (ō), Deutung, Auslegung; s. diuten; W.: vgl. (dial.) Deut, M., Wink, DW (Neubearb.) 6, 801, DW2 6, 801; R.: ze diute: nhd. deutlich, deutsch; R.: ze diute sagen: nhd. deutlich erzählen, deutlich sagen; R.: ze diute schrīben: nhd. deutlich erzählen, deutlich sagen; L.: Lexer 31c (diute), Lexer 379c (diute), Hennig (diute), MWB 1, 1327 (diute)
diute (2), mhd., Adv.: nhd. „deutlich“, verständlich; Vw.: s. be-; Q.: Kchr (um 1150), ErzIII, LvReg, Apk, Parad, Hiob, HistAE (FB ze diute), Heimesf, Mar, KvWTroj, RAlex, RvEBarl; E.: s. diute; W.: nhd. DW2-; R.: ze diute: nhd. zu deutlich; L.: FB 482b (ze diute) mit Verweis auf diute, MWB 1, 1327 (diute)
diuteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. diuticlīche
diuteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. diuticlīchen
diutelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. diuten
diutelīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. diuten
diuten (1), dūten, tiuten, mhd., sw. V.: nhd. zeigen, deuten, bedeuten, kundtun, verheißen, anzeigen, ankündigen, übersetzen (V.) (2), erzählen, ausdeuten, meinen, verdeutlichen, andeuten, Bedeutung haben, auslegen, erklären, erweisen, schallen, schallen machen, blasen; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, vinger-, vor-; Hw.: vgl. mnd. düden; Q.: Anno (1077-1081), Lucid, RAlex, RWchr, LvReg, Enik, SHort, HvNst, Apk, EckhII, EckhIII, Parad, BDan, Pilgerf (diuten), MinnerII (tiuten) (FB diuten), AHeinr, Barth, Brun, EckenlE2, Elis, Kröllwitz, Kröllwitz, Krone, KvWPart, Kzl, Lanc, Macer, MarLegPass, Mügeln, NvJer, PassI/II, SalHaus, Spec, Tobias, Trist, UvLFrd, UvTürhTr, Vät, VMos; E.: ahd. diuten (1) 14, sw. V. (1a), deuten, erklären, bestimmen, bedeuten; germ. *þeudjan, sw. V., deuten; s. idg. *teutā, F., Volk, Land, Pokorny 1084; vgl. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. deuten, sw. V., deuten, Zeichen geben, zeigen, angeben, DW 2, 1038, DW2 6, 802; R.: waz diutet ir?: nhd. was meint ihr?; L.: Lexer 31c (diuten), Lexer 379c (diuten), Hennig (diuten), MWB 1, 1328 (diuten)
diuten (2), mhd., st. N.: nhd. „Deuten“; Vw.: s. vinger-; Q.: BDan (um 1331) (FB diuten); E.: s. diuten (1); W.: nhd. deuten, N., deuten, Zeichen geben, zeigen, angeben, DW 2, 1038, DW2 6, 802
diuticlich***, tiuticlich*, mhd., Adj.: nhd. „deutlich“; Vw.: s. be-; Hw.: s. diuticlīche; E.: s. diuticlīche; W.: s. nhd. deutlich, Adj., deutlich, DW2 6, 806
diuticlīche*, diuteclīche, tiuticlīche, tiuteclīche, mhd., Adv.: nhd. klar, deutlich; Vw.: s. be-; Q.: RWchr (um 1254), Märt (FB diuteclīche), UvLFrd; E.: s. diute; W.: s. nhd. deutlich, Adv., deutlich, DW2 6, 806; L.: Lexer 379c (diuteclīche), MWB 1, 1327 (diuteclīche)
diuticlīchen*, diuteclīchen, mhd., Adv.: nhd. klar, deutlich; Vw.: s. be-; E.: s. diute; W.: s. nhd. deutlichen, Adv., deutlichen, DW2 6, 806; L.: Lexer 379c (diuteclīche)
diutieren, dūtieren, mhd., sw. V.: nhd. ausdrücken, auslegen, darlegen; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. diuten; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dūtieren), MWB 1, 1329 (diutieren)
diutisch (1), diutesch, diutsch, dūtesch, dūtisk, tiutsch, tiusch, tūsch, tūtesk, tūtisk, tiutisch*, tūtsch, mhd., Adj.: nhd. deutsch; Hw.: vgl. mnd. dǖdisch; Q.: Mar, Ren, RWchr1, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, SHort, HvNst, Ot, Minneb, Tauler, KvMSph, Pilgerf (FB diutisch), Anno, BdN, Crane, DSp, Eracl, Georg, Elis, Exod (um 1120/30), Freid, Georg, Herb, HvVServ, JTit, Kchr, KvWTurn, LivlChr, Loheng, Mor, Myst, Neidh, NibA, NvJer, OvBaierl, Pelzb, Rol, RvEBarl, SalMor, Spec, SpitEich, Trist, Tannh, UvLFrd, WälGa, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. diutisk* 8, diutisc*, Adj., völkisch, volkssprachlich, deutsch; germ. *þeudiska-, *þeudiskaz, Adj., völkisch; s. idg. *teutā, F., Volk, Land, Pokorny 1084; vgl. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. deutsch, Adj., Adv., deutsch, DW 2, 1043, DW2 6, 811; L.: Lexer 31c (diutisch), Hennig (tiutsch), WMU (diutisch 93 [1265] 364 Bel.), MWB 1, 1329 (diutisch)
diutisch* (2), diutsch, mhd., Adv.: nhd. deutsch, auf deutsch; Hw.: s. diutische (1); Q.: Ren, Enik, Ot (FB diutsch), Helmbr, Loheng, Parz (1200-1210), Renner, UvLFrd; E.: s. diutisch; R.: ze diutisch: nhd. auf deutsch; L.: Lexer 32a (diutsch), FB 482b (ze diutisch) mit Verweis auf diutisch, dūze, MWB 1, 1329 (diutisch)
diutische* (1), diutsche, diutisch*, mhd., Adv.: nhd. deutsch, auf deutsch; Hw.: s. diutisch (2); E.: s. diutisch; W.: nhd. deutsch, Adj., Adv., deutsch, DW 2, 1043, DW2 6, 811; L.: Lexer 32a (diutsch)
diutische* (2) 6, diutsche, diutsch, tiutsch, tiusch, diutisch*, tiutisch*, mhd., st. F., st. N., sw. N.: nhd. Deutsch, deutsche Sprache, Mundart; Hw.: s. diutsche; Q.: Flore (1220), KvWHvK, Ren, Urk; E.: s. diutisch; W.: nhd. Deutsch, N., Deutsch, DW 2, 1043, DW2 6, 811; L.: Lexer 32a (diutsche), WMU (diutsch 1653 [1292] 6 Bel.)
diutische* (3), tiutische*, diutsche, tiutsche, tūtsche, mhd., sw. M.: nhd. Deutscher; Hw.: vgl. mnd. dǖdische; Q.: Seuse (FB diutsche), Kchr (um 1150), KvWTurn, Loheng, Neidh, Walth; E.: s. tiutisch; W.: nhd. Deutscher, M., Deutscher, DW2 6, 818; L.: Hennig (tiutsche), MWB 1, 1331 (diutsche)
diutischen* (1), diutschen, mhd., Adv.: nhd. deutsch, auf deutsch; E.: s. diutisch; W.: nhd. deutsch, Adj., Adv., deutsch, DW 2, 1043, DW2 6, 811; L.: Lexer 32a (diutsch)
diutischen* (2), diutschen, tiutschen, tiutischen*, mhd., sw. V.: nhd. „verdeutschen“, auf Deutsch sagen, erklären, verständlich machen, verdeutschen; Vw.: s. ge-*; Hw.: vgl. mnd. dǖdischen; Q.: WvÖst, EckhI (FB diutschen), KvWPart, Lucid (1190-1195); E.: s. diutisch; W.: s. nhd. (ält.) deutschen, V., deutschen, DW2 6, 818; L.: Lexer 32a (diutschen), Hennig (tiutschen), MWB 1, 1332 (diutschen)
diutischlant*, tiutischlant*, tiutschlant, mhd., st. N.: nhd. Deutschland; Hw.: vgl. mnd. Dǖdischlant; E.: s. tiutische, lant; W.: vgl. nhd. Deutschland, N., Deutschland; L.: Lexer 452c (tiutschlant)
diutischlich***, mhd., Adj.: nhd. „deutschlich“; Hw.: s. diutischlīchen*; E.: s. diutisch, lich
diutischlīchen*, diutschlīchen, mhd., Adv.: nhd. „deutschlich“, auf deutsche Weise, nach Art der Deutschen; Q.: Häslein (2. Hälfte 14. Jh.?); E.: s. diutisch; W.: nhd. (ält.) deutschlich, Adv., deutschlich, DW 2, 1053
diutischman*, diutschman, tiuschman, mhd., st. M.: nhd. „deutscher Mann“, Deutscher; Q.: Kreuzf, Urk (1290); E.: s. diutsch, man; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (diutschman), MWB 1, 1332 (diutschman), WMU (diutschman N444 [1290] Bel.)
diutlich***, mhd., Adj.: nhd. „deutlich seiend“; E.: s. diuten, lich; W.: s. nhd. deutlich, Adj., deutlich, DW2 6, 806
diutlīche, mhd., Adv.: nhd. klar, deutlich; Hw.: s. diutlīchen; Q.: JvFrst (1340-1350); E.: s. diutlich***; W.: s. nhd. deutlich, Adv., deutlich, DW2 6, 806; L.: MWB 1, 1330 (diutlīche)
diutlīchen, mhd., Adv.: nhd. „deutlich“; Hw.: s. diutlīche; Q.: JvFrst (1340-1350) (dūtlich) (FB diutlīchen); E.: s. diut, līchen; W.: s. nhd. deutlich, Adv., deutlich, DW2 6, 806
diutnisse, mhd., st. F.: nhd. Bedeutung; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. düdenisse; Q.: Apk (vor 1312), BDan (FB diutnisse), JvFrst, Mügeln; E.: s. diuten; W.: s. nhd. Deutnis, F., Deutnis, DW2 6, 810; L.: Lexer 31c (diutnisse), MWB 1, 1330 (diutnisse)
diutsch (1), mhd., Adj.: Vw.: s. diutisch (1)
diutsch (2), mhd., F.: nhd. „Deutsch“, deutsche Sprache, deutsches Wort, Verdeutschung; Q.: LvReg, HTrist, Ot, BibVor (st. F.), LAlex (1150-1170) (sw. F.) (FB diutsch), BdN, Berth, Brun, En, Flore, Konr, KvMSph, KvWHvK, KvWTurn, Macer, OvBairl, RAlex, Ren, Renner, Rumelant, RWh, Seuse, SpitEich, SSp, WälGa; E.: s. diutisch (1); W.: nhd. deutsch, Adj., Adv., deutsch, DW 2, 1043, DW2 6, 811; L.: MWB 1, 1331 (diutsch)
diutsche, mhd., sw. M.: Vw.: s. diutische* (3)
diutschen (1), mhd., Adv.: Vw.: s. diutischen* (1)
diutschen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. diutischen* (2)
diutschlīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. diutischlīchen*
diutschman, mhd., st. M.: Vw.: s. diutischman*
diutunge, dūtunge, tūtunge, mhd., st. F.: nhd. „Deutung“, Auslegung, Bedeutung, Lösung, Offenbarung; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. düdinge; Q.: RWchr, Vät, BDan (FB diutunge), BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), JvFrst, Krone, PassI/II, PassIII; E.: s. diuten; W.: s. nhd. Deutung, F., Deutung, DW2 6, 822; L.: Lexer 32a (diutunge), Lexer 379c (diutunge), Hennig (dūtunge), MWB 1, 1332 (diutunge)
diuv..., mhd.: Vw.: s. diub...
diuve, mhd., st. F.: Vw.: s. diube
diuvec, mhd., Adj.: Vw.: s. diubic
diuvic, mhd., Adj.: Vw.: s. diubic
diuwe, mhd., st. F.: Vw.: s. diu (6)
diuwen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: ?
diuwet***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: ?
dīwe, mhd., st. F.: Vw.: s. diu
diz, dizze, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. ditze
djonisīā, dionisia, dionysia, dronisya, mhd., Sb.: nhd. „Dionysia“ (ein Edelstein); Q.: Suol (dionisia), RqvI, HvNst (FB djonisīā), BdN, Parz (1200-1210); E.: s. lat. dionȳsias, F., ein Edelstein der gegen Trunkenbolde schützen sollte; gr. dionusim̥j (dionysiás), F., ein Edelstein der gegen Trunkenbolde schützen sollte; vgl. gr. DiÒnusoj (Diónysos), M.=PN, Dionysos; weitere Herkunft unklar, Frisk 1, 396; vielleicht zu νᾶν (nan), ναύειν (naúein), V., fließen; vgl. idg. *snā-, *snə-, *snāu-, *sneu-, V., Sb., fließen, Feuchtigkeit, Pokorny 971; L.: MWB 1, 1316 (dionysia)
do..., mhd.: Vw.: s. da...
dō (1), do, duo, dū, to, mhd., Adv., Konj.: nhd. da, dann, dort, als, nachdem, weil, wenn, obwohl, wo, damals, darauf, nun, hingegen, hier, aber doch, jetzt, jetzt plötzlich, gleichzeitig; ÜG.: lat. cum PsM, quando BrTr, tunc PsM; Hw.: vgl. mnd. dō (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, RWchr4, StrAmis, LvReg, GTroj, Ot, KvMSph (Adv.), Eilh, StrAmis, LvReg, Ot (Konj.) (FB dō), AHeinr, Berth, BrTr, Er, Frl, Gen (1060-1080), GrRud, Herb, Iw, JPhys, Konr, LAlex, Lanc, Martina, MfrkReimb, NibB, Parz, PrOberalt, RAlex, RheinauGeb, Rol, Roth, RvEGer, Spec, Trist, TrSilv, UvB, VEzzo, VMos, Wig, WvE, Urk; E.: ahd. dō 2318, Adv., Konj., da, dann, darauf, als, weil, damals, während (Konj.), nachdem, dadurch dass, daher, obgleich; germ. *þē, þō, Adv., darauf; vgl. idg. *to- (1), *tā-, *ti̯o-, Pron., der, die, Pokorny 1086; W.: vgl. nhd. da, Konj., da, DW2 6, 1; R.: wie dō?: nhd. wie nun; R.: zehant dō: nhd. sogleich; L.: Lexer 32a (dō), Lexer 379c (dō), Hennig (dō), WMU (dō 21 [1251] 4300 Bel.), MWB 1, 1332 (dō)
dō (2), mhd., Rel.-Adv.: nhd. dorthin, wo; Vw.: s. al-; E.: s. dō (1); W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dō)
dō ze, mhd., Adv., Konj.: Vw.: s. dō
doben, mhd., Adv.: nhd. da oben; Q.: Teichn (1350-1365) (FB doben), Tuch; E.: s. da, obene (?); W.: nhd. DW2-
dobide, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
dobite, mhd., Adv.: Vw.: s. damit
dobriz, mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Q.: BvgSp (um 1350); E.: ?
doch, mhd., Adv., Konj.: nhd. doch, dennoch, demungeachtet, auch, auch so, auch nur, wenn auch, wirklich, freilich, allerdings, obgleich, aber, jedoch, hingegen, trotzdem, obwohl, wiewohl, auch wenn, wenigstens, im Ganzen; ÜG.: lat. ergo BrTr, etiam BrTr, quilicet (= doch swie) PsM, saltim BrTr, sed BrTr, tamen BrTr, vero BrTr; Vw.: s. ē-, ie-; Hw.: vgl. mnd. doch (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, Eilh, PsM, StrAmis, Enik, DSp, HvNst, Ot (Adv.), Will, Kchr, Lucid, StrDan, TürlWh, Apk, JvFrst3 (Konj.) (FB doch), Berth, BrTr, BvH, Eckh, Elis, En, Er, EvS, Exod, GvN, Hartm, Herb, Iw, JJud, Jüdel, Konr, Lanc, Mar, MemMori, Mor, MüOsw, MvHeilFr, NibB, OsterSpM, Parz, Physiogn, PsWindb, Reinm, Ro, Roth, RvEGer, Trist, Trudp, UvL, Walth, Wh, WüP, Urk; E.: ahd. doh 784, Adv., Konj., doch, jedoch, trotzdem, aber, obwohl; germ. *þau, *þauh, Adv., doch; idg. *tou, Adv., doch, Kluge s. u. doch; W.: nhd. doch, Adv., Konj., doch, dennoch, demungeachtet, nichtsdestoweniger, DW 2, 1200, DW2 6, 1188; R.: doch ... doch: nhd. obgleich ... doch; R.: doch ... iedoch: nhd. doch ... jedoch; R.: swiesō ... doch, Konj.: nhd. „(?)“; L.: Lexer 32a (doch), Lexer 379c (doch), Hennig (doch), WMU (doch 380 [1279] 270 Bel.), MWB 1, 1334 (doch)
doctor, mhd., st. M.: nhd. „Doktor“, Lehrer; Hw.: vgl. mnd. doktor; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); I.: Lw. doctor; E.: s. lat. doctor, M., Lehrer, Lehrmeister; vgl. lat. docēre, V., lehren, belehren, unterrichten; idg. *dek̑- (1), V., nehmen, aufnehmen, begrüßen, sich schicken, ziemen, lehren, lernen, Pokorny 189; W.: nhd. Doktor, M., Doktor, DW2 6, 1294; R.: ein doctor aller wīsheit: nhd. ein Doktor aller Weisheit (Umschreibung für Gott); L.: Lexer 380a (doctor)
doctrināl, mhd., Sb.: nhd. „Doktrine“, Lehrschrift, Lehre; Q.: MinnerII (um 1340) (FB doctrināl), MinneR481; E.: s. lat. doctrīnālis, Adj., theoretisch; vgl. lat. doctrīna, F., Belehrung Unterricht, Unterweisung; lat. docēre, V., lehren, belehren, unterrichten; idg. *dek̑- (1), V., nehmen, aufnehmen, begrüßen, sich schicken, ziemen, lehren, lernen, Pokorny 189; W.: nhd. Doktrinal, F., Doktrinal, DW2 6, 1210; L.: MWB 1, 336 (doctrināl)
dœme***, mhd., Adj.: Vw.: s. ā-; E.: ?
dœne***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. dœnen
dœnediep, mhd., st. M.: nhd. „Tönedieb“, sich fremde Töne Aneignender; Q.: Marner (13. Jh.); E.: s. dōn, diep; W.: nhd. (ält.) Tönedieb, M., „Tönedieb“, DW 21, 758; L.: MWB 1, 1339 (dœnediep)
dœnen (1), tœnen, mhd., sw. V.: nhd. singen, klingen, spielen, tönen; ÜG.: lat. tonare PsM; Vw.: s. be-, durch-, ge-, über-, ūf-, vogel-, wider-; Hw.: vgl. mnd. dȫnen (2); Q.: PsM (vor 1190), LvReg, SHort, Ot, EckhIII, BDan, Minneb, Seuse, Cranc, WernhMl, Schürebr (FB dœnen), BdN, GvN, Hadam, Helbl, HvStr, KvL, KvWLd, Marner, NibB, Trist, Tu; E.: s. dōn; W.: s. nhd. tönen, V., tönen, DW 21, 759; R.: dōnt, dœnet*, Part. Prät.: nhd. gesungen; L.: Lexer 32a (dœnen), Hennig (dœnen), MWB 1, 1341 (dœnen)
dœnen (2), mhd., st. N.: nhd. Singen; Vw.: s. vogel-; Q.: RAlex (FB dœnen), Nib (um 1200); E.: s. dœnen (1); W.: nhd. DW2-
dœsen, tœsen, mhd., sw. V.: nhd. zerstreuen, zerstören; Vw.: s. er-*; Q.: Had, OsterSpM, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: ahd. dōsen* 2, sw. V. (1a), zugrunde richten, vernichten; s. germ. *þūs-, V., tosen; s. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dœsen), MWB 1, 1356 (dœsen)
dœtlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. tōtlichheit*
dœze***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. dōzen
dōf, mhd., Adj.: Vw.: s. toup
dōfheit, mhd., st. F.: Vw.: s. tobeheit
dōgen, mhd.?, sw. V.: Vw.: s. dougen
dogende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. tugende (2)
dohie, mhd., Adv.: nhd. ewig; Q.: BambGlB (1070/80); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1336 (dohie)
dōht***, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. ge-; E.: s. denken; W.: nhd. DW2-
dokein, mhd., Pron.: Vw.: s. dehein
dol (1), mhd., Adj.: Vw.: s. tol
dol (2), dole, tol, mhd., st. F.: nhd. Leid, Leiden, Mühsal, Erdulden, Duldung, Sehnsucht, Ungeduld, Missachtung; Vw.: s. eben-; Q.: RAlex, RWchr5, LvReg, GTroj, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, FvS, Ot, BDan, EvSPaul (FB dol), Brun, GvN, KvWSilv, Neidh, NvJer, Parz (1200-1210), PassI/II, Ren, RvEBarl, Trist, WvRh; E.: s. lat. dolēre, V., Schmerzen haben, schmerzen; vgl. idg. *del- (3), *delə-, V., spalten, schnitzen, behauen (V.), Pokorny 194; idg. *dā-, *dāi-, *dī̆-, V., teilen, zerschneiden, zerreißen, Pokorny 175; W.: nhd. DW2-; R.: mit gerender dol: nhd. wie er es sich wünschte; L.: Lexer 32a (dol), Lexer 380a (dol), Hennig (dol), MWB 1, 1336 (dol)
dol (3), mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Q.: Brun (1275-1276) (FB dol); E.: ?
dol (4), mhd., Sb.: nhd. Fass; Q.: RWchr5 (FB dol); E.: ?
dolden, mhd., sw. V.: Vw.: s. dulten
dole, mhd., st. F.: Vw.: s. dol
dolen* (1), doln, mhd., sw. V.: nhd. dulden, ertragen (V.), geschehen lassen, erleiden, erfahren (V.), erleben, zulassen, hinnehmen, leiden, büßen; Vw.: s. be-, eben-, er-, ge-, mite-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. dōlen (2); Q.: Will (1060-1065), Kchr, LAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, Minneb, MinnerI, MinnerII (FB doln), HimmlJer (1130/50), Parz, Reinm, Rol, Roth, StrBsb, StriegelW, TannhHofz, Wh, Wig; E.: s. ahd. dolōn* 3, sw. V. (2), erdulden, ertragen, erleiden, dulden; ahd. dolēn 35, sw. V. (3), dulden, ertragen, erleiden, leiden; s. germ. *þulēn, *þulǣn, sw. V., dulden; idg. *tel- (1), *telə-, *tlēi-, *tlē-, *tlā-, *telh₂-, V., heben, wägen, tragen, dulden, Pokorny 1060; W.: nhd. (ält.) dolen, sw. V., dulden, ertragen (V.), DW 2, 1227, DW2 6, 1219; R.: wol dolen: nhd. erwartungsfroh sein (V.); L.: Lexer 32a (doln), Lexer 380a (doln), Hennig (doln), MWB 1, 1336 (doln)
dolen*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. mite-; E.: s. dolen (1); W.: s. nhd. (ält.) Dolen, N., Dulden, Ertragen, DW 2, 1227, DW2 6, 1219
dōlig, mhd., Adv.: nhd. von jetzt an, den Tag hindurch, zu dieser Zeit des Tages; E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dōlig), Hennig (dōlig)
dolinc, mhd., Adv.: nhd. duldsam, nachsichtig; Q.: ThürJungfr (Anfang 14. Jh.); E.: s. dolen* (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1336 (dolinc)
dolle***, mhd., sw. F.: Vw.: s. kamer-; E.: ?; W.: nhd. DW2-
dollīche, mhd., st. F.: nhd. Duldsamkeit, Dulden, Leidensfähigkeit; Q.: Trudp (vor 1150) (FB dollīche); E.: s. dol; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (dollīche), MWB 1, 1336 (dollīche)
dolme, mhd., Adv.: nhd. von jetzt an, den Tag hindurch, zu dieser Zeit des Tages, heute; E.: s. da?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dolme)
doln, mhd., sw. V.: Vw.: s. dolen* (1)
dolorose, mhd., Adj.: nhd. schmerzerfüllt; Q.: Lanc (1240-1250); I.: Lw. lat. dolōrōsus; E.: s. lat. dolōrōsus, Adj., schmerzhaft; vgl. lat. dolēre, V., Schmerzen haben, schmerzen, weh tun; idg. *del- (3), *delə-, V., spalten, schnitzen, behauen (V.), Pokorny 194; vgl. idg. *dā-, *dāi-, *dī̆-, V., teilen, zerschneiden, zerreißen, Pokorny 175; R.: dolorose garde: schmerzerfüllte Wacht; L.: MWB 1, 1337 (dolorose)
dolt, mhd., st. F.: nhd. Ertragen, Geduld; Q.: En (1187/89); E.: s. dolen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dolt)
doltlich***, mhd., Adj.: nhd. erlitten, ertragen; Vw.: s. ver-; Hw.: s. doltlīche***; E.: s. dolen, lich; W.: nhd. DW2-
doltlīche***, mhd., Adv.: nhd. erlitten, ertragen; Vw.: s. ver-; E.: s. dolen, līche; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411a (verdoltlīche)
dolunge, mhd., st. F.: nhd. Leiden, Qual; Vw.: s. be-, eben-, mite-; Q.: AntichrL, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.); E.: ahd. dolunga* 12, st. F. (ō), Leiden, Dulden, Empfindung; s. dolēn, dolōn; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dolunge), MWB 1, 1337 (dolunge)
domide, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
dominē, mhd., st. M.: nhd. „oh Herr“, Herr, Anrede an einen Herrn; Hw.: vgl. mnd. dominē; Q.: HvNst (um 1300) (FB dominē); E.: s. lat. dominus, M., Herr, Hausherr; vgl. lat. domus, F., Haus, Geschlecht, Schule; idg. *dem-, *demə-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1337 (dominē)
domit, mhd., Adv.: Vw.: s. dārmit
don (1), mhd., Adj.: nhd. gespannt, prall; Hw.: vgl. mhd. dōn (4); Q.: HvNst (um 1300) (FB don), Mechth; E.: s. lat. tonus, M., Spannen eines Seiles, Ton (M.) (2), Donner; gr. τόνος (tónos), M., Spannung, Anspannung, Heben der Stimme, Ton (M.) (2); idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: vgl. nhd. Ton, M., Ton (M.) (2), DW 21, 749; L.: Lexer 32a (don), MWB 1, 1337 (don)
don (2), done, mhd., st. M.: nhd. Spannung, Strom, Fluss, Strömung, Bemühung, Anstrengung, Mühsal, Schmerz; Vw.: s. über-; Q.: WvÖst1 (FB don), NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. lat. tonus, M., Spannen eines Seiles, Ton (M.) (2), Donner; gr. τόνος (tónos), M., Spannung, Anspannung, Heben der Stimme, Ton (M.) (2); idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: vgl. nhd. Ton, M., Ton (M.) (2), DW 21, 749; L.: Lexer 32a (don), MWB 1, 1337 (don)
don (3), mhd., st. F.: nhd. „(?)“; Q.: HvNst (um 1300), Hiob, MinnerI (FB don); E.: ?; W.: nhd. DW2-
dōn, tōn, mhd., st. M.: nhd. Melodie, Lied, Gesang, Weise (F.) (1), Art und Weise, Strophenform, Laut, Ton (M.) (2), Stimme, Klang, Geräusch (N.) (1), Schall, Ruf, Rede, Redeweise, Tonfall, Wortlaut, Streich, Hinterhältigkeit; ÜG.: lat. sonus STheol; Vw.: s. glocken-, helles-*, horn-, mite-, über-, wider-; Hw.: vgl. mnd. dōn (1), tōn (2); Q.: Lei, LAlex (1150-1170), Mar, PsM, Ren, RAlex, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, BDan, Hiob, EvSPaul, Minneb, MinnerII, Seuse, Teichn, WernhMl (FB dōn), BdN, DvA, Eilh, Frl, Hadam, Helbl, Herb, JTit, Karlmeinet, Kudr, KvL, KvMSel, KvWEngelh, KvWGS, KvWLd, KvWTroj, Loheng, Mor, Mügeln, MügelnKranz, NibB, Parz, PassI/II, ReinFu, RvEBarl, STheol, StrBsp, Tannh, Tavernenl, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Walth, Wartb, Wh, Wolfr; I.: Lw. lat. tonus; E.: s. lat. tonus, M., Spannen eines Seiles, Ton (M.) (2), Donner; gr. τόνος (tónos), M., Spannung, Anspannung, Heben der Stimme, Ton (M.) (2); idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: s. nhd. Ton, M., Ton, (M.) (2) DW 21, 749; R.: gemeiner dōn: nhd. öffentliche Meinung; R.: windes dōn: nhd. Windesbrausen; R.: tōdes tōn: Todesschrei; R.: süezer ton: nhd. süßer Ton (M.) (2); ÜG.: lat. melos PsM; R.: in engelischem tōne: nhd. in der Sprache der Engel; R.: in einem slehten tōne: nhd. schlicht; L.: Lexer 32a (dōn), Hennig (dōn), MWB 1, 1337 (dōn)
done (1), mhd., st. F.: nhd. Anstrengung; Hw.: s. don; E.: s. donen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (done)
done (2), mhd., Sb.: nhd. Armspanne als Längenmaß; Q.: Urk (1322); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1339 (done)
done (3), mhd., st. M.: Vw.: s. don
done (3), mhd., Sb.: nhd. Sehne; ÜG.: lat. nervus Gl; Q.: Gl; E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1339 (done)
done*** (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. über-; E.: s. dōn
donen, mhd., sw. V.: nhd. sich spannen, strecken, aufschwellen, in Spannung sein (V.), gespannt sein (V.), in Aufregung sein (V.), angespannt sein (V.), erregt sein (V.), nachschleppend anhängen, haften an, sich dehnen, sich wenden, sich anstrengen bei, streben, sich sehnen nach, sich bemühen um, sich mühen, verweilen, sich aufhalten, dahinsiechen, leiden; Vw.: s. be-, volle-*; Hw.: vgl. mnd. dōnen; Q.: Brun, Vät, Apk, Ot, BDan, Hiob, HistAE (FB donen), Albrecht (1190-1210), Albrecht (1190-1210), BdN, ErvErf, Hadam, JTit, KvWTroj, Mechth, NvJer, PassI/II, PassIII, Pilatus, Renner, RosengD; E.: ahd. donēn* 1, sw. V. (3), ausgestreckt sein (V.), hingestreckt sein (V.); s. germ. *þu-, V., starr sein (V.), schwellen; idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. (ält.-dial.) dohnen, donen, sw. V., gespannt sein (V.), ausgedehnt sein (V.), aufgeschwollen sein (V.), DW 2, 1220, DW2 6, 1203; L.: Lexer 32a (donen), Hennig (donen), MWB 1, 1339 (donen)
doner, toner, duner, donre, dunre, tonre, mhd., st. M.: nhd. Donner, Blitz, Blitzschlag, Gewitter, Donnerlärm, Kraft des Blitzes; ÜG.: lat. fulgur PsM, tonitrus PsM, vox PsM; Vw.: s. wolken-; Hw.: vgl. mnd. dōner; Q.: LAlex, PsM, Lucid, ErzIII, HvNst, Apk, Ot, Minneb, EvA, Seuse (FB doner), AvaJG, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), BdN, Freid, Gottfr, KvWEngelh, KvWTurn, Mechth, Parz, PassI/II, Pelzb, Roth, RvEBarl, UvZLanz, VMos, Wartb, WvE; E.: ahd. donar* 13, st. M. (a), Donner, Donnerer; germ. *þunara-, *þunaraz, st. M. (a), Donner; s. idg. *sten- (1), *ten- (2), V., donnern, rauschen, dröhnen, stöhnen, Pokorny 1021; W.: nhd. Donner, M., Donner, DW 2, 1237, DW2 6, 1232; L.: Lexer 32a (doner), Lexer 380a (doner), Hennig (doner), MWB 1, 1341 (doner)
donerblic, mhd., st. M.: nhd. „Donnerblitz“, Blitzstrahl; Q.: MinnerI (FB donerblic), Albrecht, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWTroj, MinneR444; E.: s. doner, blic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerblic), Hennig (donerblic), MWB 1, 1342 (donerblic)
donerbliczen, mhd., st. N.: nhd. „Donnerblitzen“, Blitz, Blitzstrahl; Q.: DvAStaff (1250-1272); E.: s. donerblic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1342 (donerbliczen)
donerblitze, mhd., st. N.: nhd. „Donnerblitz“, Blitz; Q.: FvS (nach 1314); E.: s. doner, blitze; W.: nhd. Donnerblitz, N., „Donnerblitz“, DW 2, 1341; L.: MWB 1, 1342 (donerblitze)
donerdōz, mhd., st. M.: nhd. Donnerschlag; E.: s. dōner, dōz; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerdōz)
donerec, mhd., Adj.: Vw.: s. doneric*
doneren* (1), donren, dunren, tonren, mhd., sw. V.: nhd. donnern, krachen; ÜG.: lat. fulgurare PsM; Vw.: s. be-, er-; Hw.: vgl. mnd. dōneren (1); Q.: PsM (vor 1190), EvB, WernhMl (FB donren), BdN, Hiob, Krone, Lanc, Seuse, Wh, WvÖst; E.: ahd. donarōn* 12, sw. V. (2), donnern, ertönen; germ. *þunarōn, sw. V., donnern; s. idg. *sten- (1), *ten- (2), V., donnern, rauschen, dröhnen, stöhnen, Pokorny 1021; W.: nhd. donnern, sw. V., donnern, DW 2, 1246, DW2 6, 1237; L.: Lexer 32a (donren), Hennig (donren), MWB 1, 1344 (donren)
doneren* (2), donren, mhd., st. N.: nhd. „Donnern“ (N.); Hw.: vgl. mnd. dōneren (1); Q.: Apk (vor 1312), Seuse (FB donren); E.: s. doneren* (1); W.: s. nhd. Donnern, N., Donnern, DW 2, 1246, DW2 6, 1237
doneresblic*, donersblic, mhd., st. M.: nhd. Blitzstrahl; E.: s. doner, blic; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (donersblic)
donerestac*, donerstac, donrestac, dunrestac, donstac, dunstac, dunrstac, mhd., st. M.: nhd. Donnerstag, Gründonnerstag; ÜG.: lat. feria quinta BrTr, GlHvB; Vw.: s. grüen-*; Hw.: vgl. mnd. donneresdach; Q.: Lucid (1190-1195), SGPr, KvHelmsd, EvB, Tauler, Pilgerf (FB donerstac), Albert, Albrant, BrTr, Chr, GlHvB, Elis, Hochz, Ipocr, Martina, Mechth, MNat, MvHeilFr, PassI/II, StatDtOrd, WüP, Urk; E.: ahd. donaristag* 3, st. M. (a), Donnerstag; s. donar, tag; W.: nhd. Donnerstag, M., Donnerstag, DW 2, 1252, DW2 6, 1241; R.: grōzer donerstac: nhd. Gründonnerstag; R.: grüener donerstac: nhd. Gründonnerstag; R.: guoter donerstac: nhd. Gründonnerstag; L.: Lexer 32a (donerstac), Hennig (donerstac), MWB 1, 1343 (donerstac)
donereswurze 1, donerswurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Minze, Kornminze; ÜG.: lat. (nepeta) Gl; Hw.: s. donerwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. doner, wurz; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 104b (donerwurz), 800b (donerswurze), 841a (donerwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 500 (donerswurze)
donerfal, mhd., st. M.: Vw.: s. donerval
donergebirge, mhd., st. N.: nhd. „Donnergebirge“, Feuerberg; Q.: WvÖst (1314) (FB donergebirge); E.: s. doner, gebirge; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (donergebirge), MWB 1, 1342 (donergebirge)
doneric*, donric, donerec, mhd., Adj.: nhd. „donnrig“, gewittrig, Donner in sich enthaltend; Q.: BdN (1348/50); E.: s. doner, doneren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (donric), MWB 1, 1342 (donerec)
donerklac, mhd., st. M.: nhd. Donnerschlag; Q.: OsterSpM; E.: s. doner, klac; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1342 (donerklac)
donerkrach, mhd., st. M.: nhd. „Donnerkrach“, Donnerschlag; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. doner, krach (2); W.: nhd. (ält.) Donnerkrach, st. M., „Donnerkrach“, DW 2, 1246; L.: MWB 1, 1362 (donerkrach)
donerlich, mhd., Adj.: nhd. donnernd, dröhnend, gewaltig wie ein Donner; Q.: Apk (vor 1312) (FB donerlich); E.: s. doner, lich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (donerlich), MWB 1, 1342 (donerlich)
donernusse* 1, tonernusse, mhd., Sb.: nhd. Donner; ÜG.: lat. tonitruum Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. doner; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 104a (tonernusse)
donersblic, mhd., st. M.: Vw.: s. doneresblic*
donerschal, mhd., st. M.: nhd. Donnerschall, Donnerschlag; Q.: AntichrL (1160-1180), OsterSpM; E.: s. doner, schal; W.: s. nhd. Donnerschall, M., Donnerschall, DW2 6, 1240; L.: Lexer 380a (donerschal), MWB 1, 1342 (donerschal)
donerschric, mhd., st. M.: nhd. Donnerschlag; E.: s. doner, schric; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerschric)
donerschūr, dunerschūr, mhd., st. M.: nhd. „Donnerschauer“, Gewitter; Hw.: vgl. mnd. dōnerschūr; Q.: GTroj (FB donerschūr), Marner (13. Jh.), WolfdD; E.: s. doner, schūr; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dunerschūr), MWB 1, 1342 (donerschūr)
donerschuz, mhd., st. M.: nhd. Blitzschlag; Q.: Ren (nach 1243), KvWPart; E.: s. doner, schuz (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1343 (donerschuz)
donerslac, donreslac, dunreslac, tummelslac, mhd., st. M.: nhd. Donner, Donnerschlag, Blitz, Kraft des Blitzes; Hw.: vgl. mnd. dōnerslach; Q.: Lucid, RWchr, StrBsp, ErzIII, LvReg, HlReg, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Hiob, WernhMl (FB donerslac), Dietr, Hartm, Herb, Iw, Kchr (um 1150), Konr, KvW, KvWEngelh, Loheng, PassI/II, PassIII, StrDan, UvG, UvLFrd, Virg, Volmar, WälGa; E.: s. doner, slac; W.: s. nhd. Donnerschlag, M., Donnerschlag, DW2 6, 1240; L.: Lexer 32a (donerslac), Hennig (donerslac), MWB 1, 1343 (donerslac)
donerstac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac*
donerstein, mhd., st. M.: nhd. „Donnerstein“, Donnerkeil (Gestein); Q.: BdN, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. doner, stein; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerstein), Hennig (donerstein), MWB 1, 1344 (donerstein)
donerstōz, mhd., st. M.: nhd. „Donnerstoß“, Donnerschlag; Q.: Tund (um 1190); E.: s. doner, stōz; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerstōz), Hennig (donerstōz), MWB 1, 1344 (donerstōz)
donerstrāle, donrestrāle, mhd., st. F.: nhd. „Donnerstrahl“, Blitzschlag, Blitzstrahl; Q.: RWchr, MinnerI (FB donerstrāle), Exod (um 1120/30), Himmelr, KvWPart, KvWTroj, Lucid, Parz, RvEBarl; E.: ahd. donarstrāla* 8, st. F. (ō), „Donnerstrahl“, Blitz, Blitzstrahl; s. donar, strāla; W.: nhd. (ält.) Donnerstrahl, M., Donnerstrahl, DW2 6, 1240; L.: Lexer 32a (donerstrāle), Hennig (donerstrāle), MWB 1, 1344 (donerstrāle)
donerswurze, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. donereswurze
donerval, donerfal*, mhd., st. M.: nhd. Donnerschlag; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. doner, val; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donerval), MWB 1, 1344 (donerval)
donerwurz, mhd., st. F.: nhd. Große Fetthenne; ÜG.: lat. policaria Gl; Hw.: s. donereswurze; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. doner, wurz; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 104b (donerwurz), 800b (donerswurze), 841a (donerwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 600 (donerwurz), MWB 1, 1344 (donerwurz)
donerzeichen, mhd., st. N.: nhd. „Donnerzeichen“; Q.: Apk (vor 1312) (FB donerzeichen); E.: s. doner, zeichen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1344 (donerzeichen)
donre, mhd., st. M.: Vw.: s. doner
donren, mhd., st. N.: Vw.: s. doneren
donreslac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerslac
donrestac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac
donric, mhd., Adj.: Vw.: s. doneric*
donstac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac
dōnt, dœnet*, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. dœnen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dœnen)
donunge, mhd., st. F.: nhd. Spannung; E.: s. donen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (donunge)
dorch..., mhd.: Vw.: s. durch...
dōre, mhd., sw. M.: Vw.: s. tōr
doref..., mhd.: Vw.: s. dorf...
dorefman, mhd., st. M.: Vw.: s. dorfman
dōreht, mhd., Adj.: Vw.: s. tōreht
doren, mhd., st. M.: Vw.: s. dorn
doresūne, mhd., sw. F.: Vw.: s. durchsuone
dorf, mhd., st. N.: nhd. Dorf, Landgut, Einzelhof, zum Dorf gehörende Dorfflur, Dorfgemarkung; Hw.: vgl. mnd. dorp; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Enik, DSp, HvBurg, HvNst, EckhI, Parad, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl (FB dorf), Eilh, Gen (1060-1080), HagenChr, KvWTroj, MarLegPass, OberBairLdr, RechtssB, ReinFu, Ren, SchwPr, StRBrünn, UvEtzAlex, UvL, VRechte, Warnung, Gl, Urk; E.: ahd. dorf 33, st. N. (a), Weiler, Dorf, Hof, Gut; germ. *þurpa-, *þurpam, st. N. (a), Dorf, Schar (F.) (1)?; vgl. idg. *tu̯er- (1), *tur-, V., drehen, quirlen, wirbeln, bewegen, Pokorny 1100; W.: nhd. Dorf, N., Dorf, DW 2, 1277, DW2 6, 1259; L.: Lexer 32a (dorf), Hennig (dorf), WMU (doref 51 [1261] 810 Bel.), MWB 1, 1345 (dorf)
dorfære, mhd., st. M.: nhd. „Dörfer“ (M.), Dörfler, Dorfbewohner, Landmann, Bauer (M.) (1); ÜG.: lat. villanus Gl; Hw.: vgl. mnd. dörpære; Q.: Hiob (FB dorfære), Frauentrost, MynnenR, Gl (12./13. Jh.); I.: Lüs. lat. villanus; E.: s. dorf; W.: nhd. Dörfer, M., Dörfer, DW2 6, 1266; L.: Lexer 32a (dorfære), Glossenwörterbuch 104b (dorfære), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 603 (dorfære), MWB 1, 1345 (dorfære)
dorfærelēhen*, dorferlēhen, mhd., st. N.: nhd. Bauerngut; Q.: HvNst (um 1300) (FB dorferlēhen); E.: s. dorf, lēhen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dorflēhen), MWB 1, 1346 (dorferlēhen)
dorfban, mhd., st. M.: nhd. „Dorfbann“, Dorfgemarkung; Q.: WeistGr (1348); E.: s. dorf, ban (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1345 (dorfban)
dorfbecke 1, mhd., sw. M.: nhd. Dorfbäcker; Q.: Urk (1294); E.: s. dorf, becke; W.: s. nhd. Dorfbäcker, M., Dorbäcker, DW2 6, 1262; L.: WMU (dorfbecke 2044 [1294] 1 Bel.), MWB 1, 1346 (dorfbecke)
dorfbete, mhd., st. F.: nhd. Bitten (N.), Herumbitten bei den Nachbarn; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB dorfbete); E.: s. dorf, bete; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dorfbete), MWB 1, 1346 (dorfbete)
dorfbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Dorfbrunnen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB dorfbrunne); E.: s. dorf, brunne; W.: s. nhd. Dorfbrunnen, M., Dorfbrunnen; L.: Hennig 53c (dorfbrunne), MWB 1, 1346 (dorfbrunne)
dörfelære*, dörfler, mhd., st. M.: nhd. Dörfler, Dorfbewohner; E.: s. dorf; W.: nhd. Dörfler, M., Dörfler, DW2 6, 1269; L.: Lexer 32b (dörfler)
dörfelīn, mhd., st. N.: nhd. Dörflein, kleines Dorf; Hw.: s. dorfle, dörflīn; Q.: PrOberalt (13. Jh.), WernhhMl; E.: s. dorf; W.: nhd. Dörflein, N., Dörflein, kleines Dorf, DW 2, 1282; L.: MWB 1, 1346 (dörfelīn)
dorferlēhen, mhd., st. N.: Vw.: s. dorfærelēhen*
dorffolc*, mhd., st. N.: Vw.: s. dorfvolc
dorfgebiuwe*, dorfgebūwe, mhd., st. N.: nhd. zum Dorf gehöriges Gebäude; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. dorf, gebūwe; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1346 (dorfgebūwe); Son.: mnd.?
dorfgebūre, mhd., st. M.: nhd. Dorfbewohner; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, gebūre; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (dorfgebūre)
dorfgebūwære, mhd., st. M.: nhd. Dorfbewohner; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, gebūwære*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1346 (dorfgebūwære)
dorfgebūwe, mhd., st. N.: Vw.: s. dorfgebiuwe*
dorfgerihte, mhd., st. N.: nhd. Dorfgericht, niederere Gerichtsbarkeit in einem Dorf; Q.: Urk (1281); E.: s. dorf, gerihte; W.: nhd. (ält.) Dorfgericht, N., Dorfgericht, DW2 6, 1267; L.: Lexer 32a (dorfgerihte), Lexer 32b (dorfgerihte), WMU (dorfgerihte 463 [1281] 9 Bel.), MWB 1, 1246 (dorfgerihte)
dorfgeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Dorfgeselle“, Dorfbewohner; Q.: Ring (1408/10); E.: s. dorf, geselle; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dorfgeselle)
dorfgesinde, mhd., st. N.: nhd. „Dorfgesinde“, Dorfbewohner; Q.: MeierBetz (um 1300?); E.: s. dorf, gesinde (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1346 (dorfgesinde)
dorfgetelinc, mhd., st. M.: nhd. Bauernbursche; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, getelinc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1346 (dorfgetelinc)
dorfgrabe, mhd., sw. M.: nhd. Dorfgraben; Q.: Urk (1308); E.: s. dorf, grabe (1); W.: s. nhd. Dorfgraben, M., Dorfgraben, DW-; L.: MWB 1, 1346 (dorfgrabe)
dorfguot 2, mhd., st. N.: nhd. Dorfgut; Q.: Urk (1289); E.: s. dorf, guot; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dorfguot N407 [1289] 2 Bel.), MWB 1, 1346 (dorfguot)
dorfherre 1, mhd., sw. M.: nhd. Dorfherr; Q.: Urk (1294); E.: s. dorf, herre; W.: nhd. Dorfherr, M., Dorfherr, DW2 6, 1268; L.: WMU (dorfherre 1954 [1294] 1 Bel.), MWB 1, 1346 (dorfherr)
dorfhüetære 2, dorfhüeter, mhd., st. M.: nhd. Dorfhüter; Q.: Urk (1296); E.: s. dorf, hüetære; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dorfhüeter 2329 [1296] 2 Bel.), MWB 1, 1346 (dorfhüetære)
dorfhüeter, mhd., st. M.: Vw.: s. dorfhüetære
dorfhuobe, mhd., F.: nhd. „Dorfhube“, Bauernstelle; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.); E.: s. dorf, huobe; W.: nhd. (ält.) Dorfhube, F., „Dorfhube“, DW 2, 1281; L.: MWB 1, 1347 (dorfhuobe)
dorfknabe, dorefknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Dorfknabe“, Bauernbursche; Hw.: s. dorfknappe; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), ReinFu; E.: s. dorf, knabe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfknabe), Hennig (dorefknabe), MWB 1, 1347 (dorfknabe)
dorfknappe, mhd., sw. M.: nhd. Bauernbursche; Hw.: s. dorfknabe; E.: s. dorf, knappe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfknappe)
dorfkneht, mhd., st. M.: nhd. „Dorfknecht“, Bauernbursche; Q.: Bauernh (2. Hälfte 14. Jh.?); E.: s. dorf, kneht; W.: nhd. (ält.) Dorfknecht, M., „Dorfknecht“, DW 2, 1282; L.: MWB 1, 1347 (dorfkneht)
dorfkrage, mhd., sw. M.: nhd. Bauernbursche, Bauer (M.) (1); Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, krage; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfkrage), MWB 1, 1347 (dorfkrage)
dorfle, mhd., st. N.: nhd. Dörflein, kleines Dorf; Hw.: s. dörfelīn; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. dorf; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1346 (dörfelīn)
dörfler, mhd., st. M.: Vw.: s. dörfelære*
dörflīn, mhd., st. N.: nhd. „Dörflein“, kleines Dorf; Hw.: s. dörfelīn; Q.: WernhMl (FB dörflīn), Urk (1290); E.: s. dorf; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dörflīn 1294 [1290] 1 Bel.)
dorfliute, mhd., Sb. Pl.: nhd. „Dorfleute“, Dorfbewohner, Bauern; Hw.: vgl. mnd. dorplüde; Q.: Berth, Freid (1215-1230), RechtssA, WeistGr, Urk; E.: s. dorf, liute; W.: nhd. Dorfleute, Pl., Dorfleute, DW2 6, 1269; L.: Lexer 32b (dorfliute), WMU (dorfliute 1308 [1290] 4 Bel.), MWB 1, 1347 (dorfliut)
dorfmaget, mhd., st. F.: nhd. „Dorfmagd“, Dorfmädchen; Hw.: vgl. mhd. dorpmāget; Q.: SelDorfmagd (14. Jh.); E.: s. dorf, maget; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfmaget), MWB 1, 1347 (dorfmaget)
dorfman, dorefman, mhd., st. M.: nhd. „Dorfmann“, Bauer (M.) (1), Dorfbewohner; Hw.: vgl. mnd. dorpman; Q.: Albrecht (1190-1210), HvFritzlHl, MeierBetz, Neidh, RechtssA, WeistGr; E.: ahd. dorfman 1, st. M. (athem.), Dörfler, Bauer (M.) (1), Landmann; s. dorf, man; W.: nhd. (ält.) Dorfmann, M., Landmann, DW 2, 1283, DW2 6, 1269; L.: Lexer 32b (dorfman), Hennig (dorfman), MWB 1, 1347 (dorfman)
dorfmarc, mhd., st. N.: nhd. „Dorfmark“, Recht des Dorfherrn aus dem Teilbesitz an der Gemeindeflur; Q.: DRW (1288), Urk; E.: s. dorf, marc; W.: nhd. (ält.) Dorfmark, F., Dorfmark, DW2 6, 1269; L.: WMU (dorfmarc 1096 [1289] 1 Bel.), MWB 1, 1347 (dorfmarc)
dorfmarke, mhd., st. F.: nhd. Dorfgemarkung, Gesamtheit der Gemeindebürger; Hw.: vgl. mnd. dorpmarke; Q.: WeistGr, Urk (1291); E.: s. dorf, marke (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1347 (dorfmarke)
dorfmeier, mhd., st. M.: nhd. „Dorfmeier“, Dorfrichter; E.: s. dorf, meier; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfmeier)
dorfmeister, mhd., st. M.: nhd. Dorfmeister, Inhaber eines Amtes oder Handwerker in einem Dorf, Schultheiß, Dorfrichter; Q.: UrbSteierm, Urk (1295); E.: s. dorf, meister; W.: nhd. (ält.) Dorfmeister, M., Dorfmeister, DW2 6, 1269; L.: Lexer 32b (dorfmeister), WMU (dorfmeister 2127 [1295] 1 Bel.), MWB 1, 1347 (dorfmeister)
dorfmeisterinne, mhd., st. F.: nhd. „Dorfmeisterin“, Frau des Dorfmeisters; Q.: UrbTirol (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorfmeister; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1348 (dorfmeisterinne)
dorfmenige, mhd., st. F.: nhd. Dorfgemeinde; Q.: Lexer (13. Jh.), NüP, Urk; E.: ahd. dorfmenigī* 1, st. F. (ī), Dorfleute, Dorfgemeinde; s. dorf, menigī; W.: nhd. (ält.) Dorfmenge, F., Dorfgemeinde, DW 2, 1283, DW2 6, 1266; L.: Lexer 32b (dorfmenige), WMU (dorfmenige 2127 [1295] 1 Bel.), MWB 1, 1348 (dorfmenige)
dorfmetze, torfmetze, mhd., sw. F.: nhd. Dorfmädchen, Bauerndirne; Q.: Netz, Ring (1408/10); E.: s. dorf, metze; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfmetze), Hennig (dorfmetze)
dorfreht, mhd., st. N.: nhd. Dorfrecht, herrschaftliches Recht in einem Dorf, Dorfgericht; Hw.: vgl. mnd. dorprecht; Q.: SSp (1221-1224), Urk; E.: s. dorf, reht; W.: nhd. Dorfrecht, N., Dorfrecht, DW2 6, 1270; L.: Lexer 32b (dorfreht), WMU (dorfreht 247 [1275] 7 Bel.), MWB 1, 1348 (dorfreht); Son.: SSp mnd.?
dorfrihtære, dorfrihter, mhd., st. M.: nhd. „Dorfrichter“, Bauernrichter, Schultheiß; Q.: Kirchb, MGHConst (1316); E.: s. dorf, rihtære; W.: s. nhd. (ält.) Dorfrichter, M., Dorfrichter, DW2 6, 1270; L.: Lexer 32b (dorfrihter), MWB 1, 1348 (dorfrihtære)
dorfrihter, mhd., st. M.: Vw.: s. dorfrihtære
dorfrüchel, mhd., st. M.: nhd. brüllender Bauer (M.) (1), Bauer (M.) (1), Bauernlümmel; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, rüchel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfrüchel), MWB 1, 1348 (dorfrüchel)
dorfschaft, mhd., st. F.: nhd. „Dorfschaft“, Dorfgemeinde; Hw.: vgl. mnd. dorpschop; Q.: StRPrag (14. Jh.); E.: s. dorf, schaft; W.: nhd. Dorfschaft, F., Dorfschaft, DW2 6, 1270; L.: Lexer 32b (dorfschaft), MWB 1, 1348 (dorfschaft)
dorfsmit, mhd., st. M.: nhd. Dorfschmied; Q.: WeistGr (1338); E.: s. dorf, smit; W.: nhd. Dorfschmied, M., Dorfschmied, DW 2, 1285; L.: MWB 1, 1348 (dorfsmit)
dorfspel, mhd., st. N.: nhd. Dorfgeschichte, im Dorf umlaufende frei erfundene Erzählung; Q.: Krone (um 1230); E.: s. dorf, spel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfspel), MWB 1, 1348 (dorfspel)
dorfsprenzel, mhd., st. M.: nhd. Bauer (M.) (1), Dorfgeck, eitler Bauer (M.) (1); Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorf, sprenzel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfsprenzel), Hennig (dorefsprenzel), MWB 1, 1348 (dorfsprenzel)
dorfstadel, mhd., st. M.: nhd. Dorfstätte; Q.: Urk (1348); E.: s. dorf, stadel; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1348 (dorfstadel)
dorfstat, mhd., st. F.: nhd. Dorf, Dorfstatt; Q.: Trudp (vor 1150) (FB dorfstat), Urk; E.: s. dorf, stat; W.: nhd. (ält.) Dorfstatt, F., Dorf, DW2 6, 1271; L.: Lexer 32b (dorfstat), MWB 1, 1348 (dorfstat)
dorftocke, mhd., sw. F.: nhd. herausgeputztes Bauernmädchen; Q.: MeierBetz (um 1300?); E.: s. dorf, tocke (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1349 (dorftocke)
dorftumbec, mhd., Adj.: Vw.: s. dorftumbic*
dorftumbic*, dorftumbec, mhd., Adj.: nhd. ungehobelt; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. dorf, tump; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1349 (dorftumbec)
dorfvolc, dorffolc*, mhd., st. N.: nhd. Bauernvolk; Q.: Freid (1215-1230); E.: s. dorf, volc; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorfvolc), MWB 1, 1349 (dorfvolc)
dorfvride, mhd., M.: nhd. „Dorffriede“, ländliches Gericht, durch Einfriedung geschützter Bereich; Q.: Urk (1291); E.: s. dorf, vride; W.: nhd. (ält.) Dorffriede, M., „Dorffriede, Einfriedung des Dorfs, DW 2, 1280; L.: MWB 1, 1349 (dorfvride)
dorfwerc, mhd., st. N.: nhd. „Dorfwerk“, Ware von minderer Qualität; Q.: Urk (14. Jh.); E.: s. dorf, werc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1349 (dorfwerc)
dorfwīp, dorefwīp, mhd., st. N.: nhd. „Dorfweib“, Bäuerin; ÜG.: lat. rustica Gl; Q.: Neidh, Gl (12. Jh.); E.: ahd. dorfwīb 1, st. N. (a), „Dorfweib“, Bäuerin; s. dorf, wīb; s. mhd. dorf, wīp; W.: nhd. (ält.) Dorfweib, N., Dorfbewohnerin, Bäuerin, DW2 6, 1271; L.: Lexer 32b (dorfwīp), Hennig (dorefwīp), MWB 1, 1349 (dorfwīp); Son.: Gl ahd.?
dorisch, mhd., Adj.: nhd. dorisch; E.: ahd. dorisk* 1, dorisc*, Adj., dorisch; s. lat. Dōrius, Adj., dorisch; vgl. idg. *deru-, *dreu-, *drū-, Sb., Baum, Pokorny 214; W.: nhd. dorisch, Adj., dorisch, Duden 2, 559
dorliote, mhd., Interj.: nhd. ein Refrain; Q.: FragmI; E.: aus dem Afrz.; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1349 (dorliote)
dorment, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. dormenter
dormentære, mhd., st. M.: nhd. Aufseher über die Schlafsäle; Q.: DRW (13. Jh.); E.: s. dormenter; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1349 (dormentære)
dormenter, dorment, dorminter, mhd., st. M., st. N.: nhd. Dormitorium, Schlafsaal, Schlafhaus, Schlafgemach der Ordensleute; ÜG.: lat. repausatorium Gl; Hw.: s. dormiter; vgl. mnd. dormenter; Q.: SGPr (FB dormenter), AdelhLangm, JTit, PrWack, Stagel, Gl (12. Jh.), Urk; I.: Lw. lat. dormītōrium; E.: s. lat. dormītōrium, N., Schlafzimmer, Ruhestätte; vgl. lat. dormīre, V., schlafen, schlummern; vgl. idg. *drē-, *drə-, V., schlafen, Pokorny 226; W.: s. nhd. (ält.) Dorment, M., N., gemeinsamer Schlafsaal, DW2 6, 1272, vgl. nhd. (ält.) Dormenter, M., kirchliche Amtsbezeichnung, Dormitoriumspedell, DW2 6, 1272; L.: Lexer 32b (dormenter), WMU (dormenter 347 [1278] 1 Bel.), Glossenwörterbuch 105a (dormenter), MWB 1, 1349 (dormenter)
dormieren, mhd., sw. V.: nhd. schlafen; Q.: Suol (FB dormieren), HvA (1. Hälfte 13. Jh.); I.: Lw. lat. dormīre; E.: s. lat. dormīre, V., schlafen, schlummern; vgl. idg. *drē-, *drə-, V., schlafen, Pokorny 226; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1349 (dormieren)
dorminter, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. dormenter
dormiter, tormitar, tormentar, torment, mhd., st. M., st. N.: nhd. Schlafsaal, Schlafgemach der Ordensleute; ÜG.: lat. cella BrTr; Hw.: s. dormenter; Q.: Stagel (um 1350) (st. M.), Stagel (st. N.) (FB dormiter), BrTr; I.: Lw. lat. dormītōrium; E.: s. lat. dormītōrium, N., Schlafzimmer, Ruhestätte; vgl. lat. dormīre, V., schlafen, schlummern; vgl. idg. *drē-, *drə-, V., schlafen, Pokorny 226; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dormenter), Hennig (dormiter)
dorn, doren, torn, mhd., st. M.: nhd. Dorn, Stachel, Kralle, Dornstrauch, Dorngestrüpp, stachelige Pflanze, Dornenkrone, Wirbelsäule; ÜG.: lat. spina PsM; Vw.: s. adel-, hage-, hagen-, hecke-, helle-, herzen-, hief-, holder-, holz-, kippen-, krossel-, mer-, müe-, rōse-, rücke-, ruckes-*, slē-, stachel-, sumer-, sünden-, velt-, wīch-, wīz-, zwi-; Hw.: vgl. mnd. dōrn; Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Ren, RWchr5, ErzIII, Enik, SGPr, HTrist, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EvPass, BDan, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Pilgerf (FB dorn), ÄPhys (um 1070), BdN, BenRez, Chr, DvA, Er, Erlös, EvS, Freid, Georg, Heimesf, Iw, JPhys, JTit, Kchr, Kolm, Krone, KvWLd, KvWTroj, Marner, Mechth, Mügeln, OvB, Parz, PrLpz, PrOberalt, Reinfr, ReinFu, Renner, RhMl, Rol, RvEBarl, SchwPr, StrKarl, Teichn, Trist, Tund, TürlWh, WälGa, Wh, Wig, Wissenlo, Urk; E.: ahd. dorn (1) 66, st. M. (a), Dorn, Dornstrauch; germ. *þurna-, *þurnaz, st. M. (a), Dorn; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. Dorn, M., Dorn, Stachel, DW 2, 1287, DW2 6, 1273; R.: sante Marie dorn: nhd. Wein-Rose; ÜG.: lat. spina dumi Gl; L.: Lexer 32b (dorn), Hennig (dorn), WMU (dorn 93 [1265] 4 Bel.), MWB 1, 1349 (dorn)
dornach, mhd., st. N.: nhd. Dorngebüsch, Dornengestrüpp, dorniges Gebüsch; Q.: Cranc (FB dornach), HistAE, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. dorn, ach; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dornach), Hennig (dornach), WMU (dornach 2403 [1296] 1 Bel.), MWB 1, 1351 (dornach)
dornboum, torenboum*, torenpoum, dornpoum, mhd., st. M.: nhd. „Dornbaum“, Weißdorn, Dornenstrauch; Q.: BdN (1348/50); E.: s. tōre, boum; W.: nhd. (ält.) Dornbaum, M., Weißdorn, DW2 6, 1277; L.: Hennig (torenpoum), MWB 1, 1351 (dornboum)
dornbürde*, dornpürde, mhd., st. F.: nhd. Dornbündel, Reisigbündel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. dorn; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dornpürde)
dornbusch, dornpusch, mhd., st. M.: nhd. Dornbusch, Dornstrauch, Dorngestrüpp; ÜG.: lat. vepres Gl; Hw.: vgl. mnd. dōrnbusch; Q.: Cranc (FB dornbusch), BdN, Eilh (1170-1190), GrRud, Gl; E.: s. dorn, busch; W.: s. nhd. Dornbusch, M., Dornbusch, DW2 6, 1279; L.: Lexer 32b (dornbusch), Hennig (dornpusch), Glossenwörterbuch 105a (dornbusch), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 608 (dornbusch), MWB 1, 1351 (dornbusch)
dorndræhel, mhd., st. M.: nhd. Dorndreher (ein Vogel); Hw.: s. dorndragil, dorndræhsel, dorndrēwe, dorndroschele; E.: s. ahd. dorndrāgil 15, dorndrāil, st. M. (a), Dorndreher, Rotkopfwürger; s. dorn (1), drāen; W.: s. nhd. Dorndreher, M., Dorndreher, DW2 6, 1279; L.: Lexer 32b (dorndræhel)
dorndræhsel, mhd., st. M.: nhd. Dorndreher (ein Vogel), Rotkopfwürger; ÜG.: lat. (cruriculus) Gl, (furfarius) Gl; Q.: Gl; Hw.: s. dorndræhel; E.: s. ahd. dorndrāgil 15, dorndrāil, st. M. (a), Dorndreher, Rotkopfwürger; s. dorn (1), drāen; W.: s. nhd. Dorndreher, M., Dorndreher, DW2 6, 1279; L.: Lexer 32b (dorndræhel), Glossenwörterbuch 105a (dorndræhsel), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 608 (dorndræchsel)
dorndræwe, mhd., sw. M.: Vw.: s. dorndrēwe
dorndragil, mhd., Sb.: nhd. Dorndreher (ein Vogel); ÜG.: lat. furfarius SH, VocClos; Hw.: s. dorndræhel; Q.: SH, VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dorn, dræjen; W.: s. nhd. Dorndreher, M., Dorndreher, DW2 6, 1279; L.: MWB 1, 1351 (dorndragil); Son.: ahd.?
dorndrēwe 2, dorndræwe, mhd., sw. M.: nhd. Dorndreher (ein Vogel), Würger (ein Vogel); Hw.: s. dorndræhel; vgl. mnd. dōrndreiære; Q.: GlHvB, Gl (13. Jh.); E.: s. dorn, dræjen?; W.: s. nhd. Dorndreher, M., Dorndreher, DW2 6, 1279; L.: Glossenwörterbuch 105a (dorndrēwe), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 608 (dorndræwe), MWB 1, 1351 (dorndræwe)
dorndroschel, mhd., st. F.: Vw.: s. dorndroschele*
dorndroschele* 6, dorndroschel, mhd., st. F.: nhd. Dorndreher (ein Vogel), Rotkopfwürger, Dorndrossel; ÜG.: lat. furfarius Gl; Hw.: s. dorndræhel; Q.: Volucribus, Gl (13. Jh.); E.: s. dorn, droschele*; L.: Glossenwörterbuch 105a (dorndroschel), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 609 (dorndroschel), MWB 1, 1351 (dorndroschel)
dornec, mhd., Adj.: Vw.: s. dornic
dorneht, mhd., Adj.: nhd. dornig; Q.: Pilgerf (FB dorneht), Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. dorn, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) dornicht, Adj., voll Dornen seiend, DW2 6, 1281; L.: MWB 1, 1352 (dorneht)
dornenkrōne, mhd., sw. F.: nhd. „Dornenkrone“; Hw.: vgl. mnd. dōrnenkrōne; Q.: EvSPaul (FB dornenkrōne), Lilie, RhMl (1220-1230); E.: s. dorne, krōne; W.: s. nhd. Dornenkrone, F., Dornenkrone, DW2 6, 1280; L.: MWB 1, 1352 (dornenkrone)
dornezzen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. „dornenvoll leben“; Hw.: s. dornezzen (2); E.: s. dorn, ezzen; W.: nhd. DW2-
dornezzen (2), mhd., st. N.: nhd. dornenvolles Leben, Dornenschlucken; Q.: BdN (1348/50); E.: s. dorn, ezzen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig 54a (dornezzen), MWB 1, 1352 (dornezzen)
dorngewahs, mhd., st. N.: nhd. „Dorngewächs“, Dorngestrüpp; ÜG.: lat. spinetum VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); I.: Lüt. lat. spinetum?; E.: s. dorn, gewahs (2); W.: nhd. (ält.) Dorngewächs, st. N., „Dorngewächs“, DW 2, 1297; L.: MWB 1, 1352 (dorngewahs)
dornhac, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Dornhag“, Dornenhecke; ÜG.: lat. spinetum VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); I.: Lüt. lat. spinetum?; E.: s. dorn, hac; W.: nhd. (ält.) Dornhag, M., „Dornhag“, DW 2, 1298; L.: MWB 1, 1352 (dornhac)
dornhecke, mhd., st. F.: nhd. Dornhecke, Dornenhecke; Q.: Pilgerf (FB dornhecke), PsMb (um 1350); E.: s. dorn, hecke; W.: nhd. Dornhecke, F., Dornhecke, DW2-; W.: s. nhd. Dornenhecke, F., Dornenhecke, DW2 6, 1280; L.: Lexer 32b (dornhecke), MWB 1, 1352 (dornhecke)
dornheit, mhd., st. F.: nhd. Dorngestrüpp; Q.: TvKulm (1331) (FB dornheit); E.: s. dorn, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dornheit), MWB 1, 1352 (dornheit)
dornhurst, mhd., st. F.: nhd. Dornstrauch, Dorngesträuch; Q.: Urk (1271); E.: s. dorn, hurst; W.: nhd. (ält.) Dornhurst, F., Dornengesträuch, DW2 6, 1277; L.: Lexer 32b (dornhurst), WMU (dornhurst N101 [1271] 1 Bel.), MWB 1, 1352 (dornhurst)
dornic, dornec, mhd., Adj.: nhd. dornig, stachelig, voller Dornen seiend, voller Dornensträucher seiend; Hw.: vgl. mnd. dōrnich; Q.: Seuse (FB dornec), Berth, Hadam, JPhys (um 1120), MarGr, PassI/II, RvEBarl, Spec; E.: s. dorn; W.: nhd. dornig, Adj., dornig, DW2 6, 1282; L.: Lexer 32b (dornec), Hennig (dornic), MWB 1, 1351 (dornec)
dornīn, mhd., Adj.: Vw.: s. dürnīn
dörnīn, mhd., Adj.: Vw.: s. dürnīn
dornouwe, mhd., st. F.: nhd. Dornenhag, Dornenfeld; Q.: Trudp (vor 1150) (FB dornouwe); E.: s. dorn, ouwe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (dornouwe), MWB 1, 1352 (dornouwe)
dornpoum, mhd., st. M.: Vw.: s. dornboum
dornpürde, mhd., st. F.: Vw.: s. dornbürde
dornpusch, mhd., st. M.: Vw.: s. dornbusch
dornslēhe, mhd., st. F.: nhd. „Dornschlehe“, Schlehdorn; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. dorn, slēhe; W.: nhd. (ält.) Dornschlehe, st. F., „Dornschlehe“, DW 2, 1300; L.: MWB 1, 1352 (dornslēhe)
dornstich, mhd., st. M.: nhd. Dornstich, Dornenstich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB dornstich); E.: s. dorn, stich; W.: nhd. Dornstich, M., Dornstich, DW2 6, 1279; L.: Hennig (dornstich), MWB 1, 1352 (dornstich)
dornstücke, mhd., st. N.: nhd. „Dornstück“, Stück aus der Dornenkrone; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. dorn, stücke; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dornstücke), MWB 1, 1353 (dornstücke)
dornstūde, mhd., st. F.: nhd. „Dornstaude“, Dornbusch, Dornstrauch; ÜG.: lat. spinetum VocClos; Q.: BdN (1348/50), VocClos; E.: ahd. dornstūda 10, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, „Dornstaude“, Dornstrauch, Dornhecke, Dickicht; s. dorn (1), stūda; W.: nhd. Dornstaude, F., „Dornstaude“, Dornbusch, DW 2, 1300, DW2 6, 1282; L.: Lexer 32b (dornstūde), Hennig (dornstūde), MWB 1, 1353 (dornstūde)
dornswīn, mhd., st. N.: nhd. Stachelschwein; Q.: BdN (1348/50), Gl; E.: s. dorn, swīn; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dornswīn), MWB 1, 1353 (dornswīn)
dornzūn, mhd., st. M.: nhd. Dornenzaun, Dornenhecke; Q.: Freid (1215-1230), Renner; E.: s. dorn, zūn; W.: nhd. (ält.) Dornzaun, st. M., Dornenzaun, DW 2, 1301; L.: MWB 1, 1353 (dornzūn)
dornzwī, mhd., st. M.: nhd. Dornzweig, Dornenzweig; E.: s. dorn, zwī; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dornzwī)
dorpære, dörpære, dörper, törper, mhd., st. M.: nhd. Bauer (M.) (1), Bauerntölpel, ungehobelter Mensch, Rohling, Tölpel; Hw.: vgl. mhd. dörpære; Q.: MinnerII, Teichn (FB dorpære), Flore (1220), Krone, Had, Martina, Mechth, Neidh, Ring; E.: s. dorf, dorfelære, dōrpisch; W.: s. nhd. Dörfer, M., Dorfbewohner, DW2 6, 1266; L.: Lexer 32b (dorpære), Hennig (dörpære), MWB 1, 1353 (dorpære)
dörpærediet*, dörperdiet, mhd., st. F.: nhd. Bauernvolk, Gruppe unhöfischer Leute; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dorpære, diet; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dörperdiet), Hennig (dörperdiet), MWB 1, 1353 (dörperdiet)
dörpæreheit*, dörperheit, törperheit, mhd., st. F.: nhd. bäuerisch rohes Benehmen, ungehöriges Benehmen, unedles Benehmen, grobe Verfehlung, Entgleisung, Ehebruch, Grobheit, Derbheit, Roheit, Schande; Hw.: vgl. mhd. dörpærehēt; Q.: Apk, Ot (FB dörperheit), Crane, Flore, Frl, Iw (um 1200), Karlmeinet, Krone, KvWHerzm, Lanc, Mai, Trist, Walth; E.: s. dörpære, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dörperheit), Lexer 380a (dörperheit), Hennig (dörperheit), MWB 1, 1354 (dörperheit)
dörpærelich*, dörperlich, mhd., Adj.: nhd. bäuerisch, unhöfisch, grobschlächtig, unschön, ärmlich; Hw.: vgl. mnd. dörpærelīk; Q.: Apk (FB dörperlich), KarlGalie, Lanc, Physiogn, Walth (1190-1229); E.: s. dörpære, lich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dörperlich), MWB 1, 1354 (dörperlich)
dörpærelīche*, dörperlīche, dorpelīche, mhd., Adv.: nhd. plump, unhöfisch, grobschlächtig; Q.: MF (2. Hälfte 12. Jh.), Neidh; E.: s. dörpærelich; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dörperlīche), MWB 1, 1354 (dörperlich)
dörpæren*, dörpern, mhd., sw. V.: nhd. sich zum ungehobelten Menschen machen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. dörpære; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1354 (dörpern)
dörpæresite*, dörpersite, mhd., st. M.: nhd. unhöfisches grobschlächtiges Benehmen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. dörpære, site (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1354 (dörpersite)
dörpæric***, mhd., Adj.: nhd. bäuerlich; Hw.: s. dörpæricheit; E.: s. dörpære, ic; W.: nhd. DW2-
dörpæricheit*, dörperecheit, dörperkeit, mhd., st. F.: nhd. bäuerisch rohes Benehmen, ungehöriges Benehmen, unedles Benehmen, grobe Verfehlung, Entgleisung, Ehebruch, Grobheit, Derbheit, Roheit, Schande; Q.: GrRud (Ende 12. Jh.), MorantGalie; E.: s. dörpisch, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dörperheit), Lexer 380a (dörperheit), MWB 1, 1353 (dörperecheit)
dörpærīe*, dörperīe, dorperīe, mhd., st. F.: nhd. bäuerisch rohes Benehmen, unwürdiges Benehmen, Entgleisung, Schande; Q.: Suol, Teichn (FB dörperīe), KvWPart, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. dörpisch; W.: nhd. DW2-; R.: daz ist michel dörpærīe: nhd. das ist ganz unziemlich; L.: Lexer 32b (dörperīe), Lexer 380a (dörperīe), Hennig (dörperīe), MWB 1, 1354 (dörperīe)
dörpærinne*, dörperinne, mhd., st. F.: nhd. Bäuerin, einfache Frau; Q.: Mechth (1343-1345); E.: s. dörpære; W.: s. nhd. Dörferin, F., Dorfbewohnerin, DW2 6, 1266; L.: Hennig (dörperinne), MWB 1, 1354 (dörperinne)
dörpecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpicheit*
dorpel, mhd., st. M.: nhd. Türschwelle; Q.: KarlGalie (1215); E.: Herkunft unbekannt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1353 (dorpel)
dörpel, törpel, mhd., st. M.: nhd. Bauer (M.) (1), Rohling, Tölpel, ungehobelter Mensch; Hw.: s. dorpære; Q.: Go, Krone, Martina, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dörpisch; W.: nhd. Dörpel, M., ?, DW2 6, 1283, s. nhd. Törpel, M.; L.: Lexer 32b (dörpel), Hennig (dörpel), MWB 1, 1353 (dörpel)
dorpelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dörperlīche
dörpelleben*, törpelleben, mhd., st. N.: nhd. bäurisches Leben; E.: s. dörpel, leben; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (törpelleben)
dörpellich, mhd., Adj.: nhd. bäurisch; E.: s. dörpisch; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig 54a (dörpellich)
dörpelsite, mhd., st. M.: nhd. „Dörflersitte“, bäuerisches Benehmen, unhöfisches grobschlächtiges Benehmen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dörpel, site; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (dörpelsite), MWB 1, 1353 (dörpelsite)
dörper, mhd., st. M.: Vw.: s. dorpære
dörperdiet, mhd., st. F.: Vw.: s. dorpærediet*
dörperecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpæricheit*
dörperheit, törperheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpæreheit*
dörperīe, dorperīe, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpærīe*
dörperinne, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpærinne*
dörperkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dörpæricheit*
dörperlich, mhd., Adj.: Vw.: s. dörpærelich*
dörperlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dörpærlīche*
dörpern, mhd., sw. V.: Vw.: s. dörpæren*
dörpersite, mhd., st. M.: Vw.: s. dörpæresite*
dorpheit, dorpeit, mhd., st. F.: nhd. bäuerlich rohes Benehmen, Ungehörigkeit, Derbheit; Q.: Jüngl, Lanc, Veld (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. dorf, dörpisch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dörperlīche), Hennig (dörperlīche), MWB 1, 1354 (dorpheit)
dörpic***, mhd., Adj.: nhd. tölpelhaft; E.: s. dorf
dörpicheit*, dörpecheit, mhd., st. F.: nhd. ungehöriges Benehmen, unedles Benehmen, grobe Verfehlung, Entgleisung, Ehebruch; Q.: Frauentrost (vor 1320); E.: s. dörpic, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (dörperheit), MWB 1, 1353 (dörpecheit)
dörpisch, mhd., Adj.: nhd. bäuerlich, unhöfisch, grobschlächtig; Hw.: vgl. mnd. dorpisch (1); Q.: Chr, Jüngl (nach 1280); E.: s. ahd. dorfisk* 1, dorfisc*, Adj., dörflich, bäuerlich, ungebildet; s. dorf; W.: s. nhd. dörfisch, Adj., dörflich, DW 2, 1281, DW2 6, 1268; L.: Lexer 32b (dörpisch), MWB 1, 1354 (dörpisch)
dorre, mhd., Adj.: Vw.: s. dürre
dorrede, mhd., st. F.: nhd. Trockenheit; Q.: Cranc (1347-1359), OvBairl; E.: s. dorren; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1354 (dorrede)
dorren (1), torren, mhd., sw. V.: nhd. „dorren“, dürr werden, verdorren, vertrocknen, trocknen; ÜG.: lat. arere PsM; Vw.: s. er-, ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. dörren (1); Q.: Mar, PsM, RWchr5, HlReg, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, EvPass, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse (FB dorren), Albrecht, AvaA (1. Drittel 12. Jh.), BdN, Berth, Greg, Hadam, JTit, KvL, KvWHerzm, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Macer, Mügeln, Neidh, Pelzb, PrStPaul, RvEBarl, SalArz, SalMor, Vintl; E.: ahd. dorrēn* 18, dorren*, sw. V. (3, 1a), „dorren“, verdorren, verwelken, erstarren; germ. *þursnan, sw. V., trocknen; s. idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. (ält.) dorren, sw. V., trocknen, dürr werden, verdorren, DW 2, 1301, DW2 6, 1283; R.: dorren nāch: nhd. sich verzehren nach; L.: Lexer 32b (dorren), Hennig (dorren), MWB 1, 1354 (dorren)
dorren*** (2), mhd., st. N.: nhd. „Dorren“; Vw.: s. ver-; E.: s. dorren (1); W.: nhd. Dorren, N., Dorren, DW-
dorrende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „dorrend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dorrende); E.: s. dorren; W.: nhd. DW2-
dorret***, mhd., Adj.: nhd. „dorrt“, dürr geworden; Vw.: s. ver-; E.: s. dorren (1)
dorsch, dursch, mhd., st. M.: nhd. Dorsch; Hw.: vgl. mnd. dorsch; E.: s. mnld. dorsc (Kluge); W.: nhd. Dorsch, M., Dorsch, DW2 6, 1285; L.: Lexer 32b (dorsch)
dort, dart, dert, dört, dürt, mhd., Adv.: nhd. dort, jenseits, dorthin; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. dōrt (1); Q.: Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, SGPr, HTrist, Vät, Gund, Märt, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EvA (FB dort), Berth, Crane, Freid, Georg, Glaub (1140-1160), Herb, Hochz, Iw, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWWElt, Mechth, Mor, Parz, Parz, PrOberalt, Ring, Rol, RvEBarl, Spec, StrDan, Tannh, Teichn, Trudp, UvZLanz, Walth, Walth, We, Wh, Urk; E.: ahd. dārot* 9, Adv., dort, dorthin; s. dār; W.: nhd. dort, Adv., dort, DW 2, 1304, DW2 6, 1286, (schweiz.) dert, Adv., dort, Schweiz. Id. 13, 1696, (schwäb.) dert, dort, Adv., dort, Fischer 2, 284, (bad.) dort, dört, dert, Adv., dort, Ochs 1, 1512; R.: dort hin, mhd., Adv.: nhd. dorthin; L.: Lexer 32b (dort), Hennig (dort), WMU (dort 1606 [1292] 4 Bel.), WMU (dort hin N823 [13. Jhd. (?)] 1 Bel.), MWB 1, 1355 (dort)
dört, mhd., Adv.: Vw.: s. dort
dortec, mhd., Adj.: Vw.: s. dortic
dortenhalben, mhd., Adv.: nhd. dort, jenseits; E.: s. dort, halp; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380a (dortenhalben)
dorthin, mhd., Adv.: nhd. dorthin; Q.: LvReg (1237-1252) (FB dorthin); E.: s. dort, hin; W.: s. nhd. dorthin, Adv., dorthin, DW2 6, 1290
dortic, dortec, mhd., Adj.: nhd. „dortig“, jenseitig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB dortec); E.: s. dort; W.: s. nhd. dortig, Adj., dortig, DW2 6, 1291; L.: MWB 1, 1356 (dortec)
dortwart, mhd., Adv.: nhd. dortlang; E.: s. dort, wart; W.: s. nhd. (ält.) dortwärts, Adv., in jener Richtung, DW2 6, 1291; L.: Hennig (dortwart)
doschesse, ducisse, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Herzogin; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. mfrz. duchesse, F., Herzogin; s. mlat. ducissa, F., Herzogin; vgl. lat. dux, M., Führer, Leiter (M.); vgl. lat. dūcere, V., ziehen, schleppen; vgl. idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220; W.: nhd. (ält.) Duchesse, F., Herzogin, DW2 6, 1464; L.: Hennig (doschesse), MWB 1, 1356 (doschesse)
dōsen, mhd., sw. V.: nhd. tosen, sich stillhalten, schlummern, rauschen, sausen; Q.: Berth (um 1275), Reinfr; E.: ahd. dōsōn* 3, sw. V. (2), tosen, brausen; s. germ. *þūs-, V., tosen; s. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: nhd. dosen, tosen, sw. V., tosen, DW 21, 901, DW2-; L.: Lexer 32b (dōsen), Hennig (dōsen), MWB 1, 1356 (dōsen)
dost, mhd., st. M.: nhd. Mist; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. dost (1) 2, st. M. (a), Schmutz, Unrat, Mist; germ. *þusta-, *þustaz, st. M. (a), Mist; s. idg. *teus-, V., leeren, Pokorny 1085; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dost)
doste, toste, mhd., sw. M.: nhd. Strauß (M.) (2), Büschel, wilder Thymian, Oreganum; ÜG.: lat. origanum SH; Hw.: vgl. mnd. doste, tost; Q.: Hätzl, Macer (13. Jh.), Myns, OvBaierl, SH; E.: ahd. dosto 25, sw. M. (n), Dost; s. dost (2); W.: nhd. (ält.) Dost, Doste, Dosten, M., Dost, gemeiner Origano, Büschel, DW 2, 1311, DW2 6, 1293; L.: Lexer 32b (doste), MWB 1, 1357 (doste)
dosternisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. dinsternisse
dotieren, mhd., sw. V.: nhd. dotieren; Hw.: vgl. mnd. dotēren; Q.: RqvII (FB dotieren), Kirchb (1378/79); I.: Lw. lat. dōtāre; E.: s. dōtāre, V., aussteuern, ausstatten; vgl. lat. dōs, F., Gabe, Mitgabe, Mitgift; lat. dare, V., geben; idg. *dō-, *də-, V., geben, Pokorny 223; W.: nhd. dotieren, sw. V., dotieren, DW2 6, 1294
douben, mhd., sw. V.: Vw.: s. touben
douchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. tūchen
dougen, dōgen, mhd.?, sw. V.: nhd. erdulden, ertragen (V.), dulden, hinnehmen; Hw.: vgl. mnl dogen, mnd. dôgen; Q.: MinneR336, MinneR497, Urk (1251); E.: s. ahd. *tougen?, sw. V. (1a); germ. *daugjan, sw. V., ausführen, bestehen; s. idg. *dʰeugʰ-, V., berühren, drücken, melken, spenden, Pokorny 271; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dougen), WMU (dougen 21 [1251] 4 Bel.), MWB 1, 1336 (dōgen); Son.: Belege aus dem rheinisch-mnd. Übergangsgebiet, mnl. dogen MinnerII (um 1340) (FB dogen)
douhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. diuhen (2)
doum, toum, mhd., st. M.: nhd. Zapfen (M.), Pfropfen (M.), Dunst, Hauch, Qualm, Ausdünstung; Q.: Macc (vor 1332), BDan (FB doum), NvJer; E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. (ält.) Daum, M., Zapfen (M.), Pfropfen (M.), DW2 6, 408; L.: Lexer 32b (doum), Hennig (doum), MWB 1, 1357 (doum)
doume, mhd., sw. M.: Vw.: s. dūme
döun, mhd., sw. V.: Vw.: s. douwen
döuunge, mhd., st. F.: Vw.: s. döuwunge
döuwe, döu, mhd., st. F.: nhd. Verdauung; Vw.: s. un-; Q.: BrAsb (FB döuwe), Renner, SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: s. döuwen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (döuwe), MWB 1, 1357 (döuwe)
döuwec, mhd., Adj.: Vw.: s. döuwic
douwen (1), töuwen, dowen, mhd., sw. V.: nhd. nützen, sich eignen für; Q.: Lei, Anno (1077-1081), Kchr (töuwen), Lilie (dowen) (FB töuwen); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (douwen)
douwen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. döuwen (1)
douwen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. diuhen (2)
dōuwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. tugen (1)
döuwen (1), douwen, döun, dæwen, dæn, dewen, töuwen, touwen, mhd., sw. V.: nhd. verdauen, verzehren, Nachwehen empfinden, büßen, sich absondern aus, auflösen; Vw.: s. abe-, un-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. douwen (2); Q.: Lei, Lucid, Ren, RWchr, ErzIII, Secr, EckhI, Parad, Tauler (FB döuwen), AntichrL, Barth, BdN, BrZw, Gen (1060-1080), Hadam, KathW, Krone, Macer, Martina, MNat, MvHeilFr, NvJer, PrüllK, Renner, SalArz; E.: s. ahd. dewen, sw. V., verdauen, essen, auflösen, s. germ. *þaujan, sw. V., tauen; idg. *tā-, *tə-, *teh₂-, V., schmelzen, fließen, schwinden, Pokorny 1053, EWAhd 2, 619; W.: nhd. (ält.) dauen, sw. V., verdauen, DW2 6, 388; L.: Lexer 32b (döuwen), Hennig (douwen), MWB 1, 1357 (döuwen)
döuwen (2), mhd., st. N.: nhd. „Verdauen“; Q.: Tauler (FB döuwen), Berth (um 1275); E.: s. döuwen (1); W.: nhd. DW2-
döuwic*, döuwec, mhd., Adj.: nhd. verdaulich; E.: s. döuwen (1), ic; W.: nhd. (ält.) däuig, Adj., verdaulich, DW2 6, 408; L.: Lexer 32b (döuwec)
douwunge, mhd., st. F.: Vw.: s. döuwunge
döuwunge*, douwunge, döuunge, mhd., st. F.: nhd. Verdauung; Vw.: s. un-, ver-; Hw.: s. döuwunge; vgl. mnd. döuwinge (1); Q.: Secr (FB döuwunge), Macer (13. Jh.), Renner; E.: s. döuwen (1), unge; W.: nhd. (ält.) Dauung, F., Verdauung, DW2 6, 418; L.: Lexer 380a (douwunge), Hennig (döuunge), MWB 1, 1358 (döuwunge)
dowen, mhd., sw. V.: Vw.: s. douwen
doychene, mhd., st. F.: Vw.: s. tougen (3)
dōz, mhd., st. M.: nhd. Schall, Geräusch (N.) (1), Klang, Getöse, Dröhnen, Gesang, Geschrei, Strömen, Fließen; ÜG.: lat. sonus (M.) PsM, vox PsM; Vw.: s. horn-, pūken-, sumber-, wider-; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, LBarl, Ren, RAlex, RWchr5, Brun, HTrist, GTroj, BDan, Minneb, Teichn, SAlex (FB dōz), Bit, Helbl, Herb, Himmelr, Iw, JTit, NibB, ReinFu, RvEGer, RWh, Trist, Wh, WvE; E.: ahd. dōz 21, st. M. (a?), Getöse, Geräusch (N.) (1), Rauschen; s. germ. *þeutan, st. V., tosen, heulen, schallen; vgl. idg. *tu, *tutu, Sb., Vogelruf, Pokorny 1097; W.: nhd. (ält.) Tos, M., heftiges Geräusch (N.) (1), Getöse, DW 21, 899; R.: in dōze: ÜG.: lat. in voce PsM; L.: Lexer 32b (dōz), Hennig (dōz), MWB 1, 1358 (dōz)
dōzen (1), mhd., sw. V.: nhd. schallen, widerhallen, Lärm machen; Q.: Herb (1190-1200), WolfdD, WvÖst; E.: ahd. dōzōn* 2, sw. V. (2), rauschen, tönen, donnern; s. germ. *þeutan, st. V., tosen, heulen, schallen; vgl. idg. *tu, *tutu, Sb., Vogelruf, Pokorny 1097; W.: nhd. dosen, dösen, tosen, sw. V., tosen, DW 21, 901, DW2-; L.: Lexer 32b (dōzen), MWB 1, 1358 (dōzen)
dōzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Tosen“; Q.: WvÖst (1314) (FB dōzen); E.: s. dōzen (1); W.: s. nhd. Tosen, N., Tosen, DW-
dōzestunt, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Anno (1077-1081) (FB dōzestunt); E.: s. dōzen (1), stunt; W.: nhd. DW2-
drab, mhd., Adv.: Vw.: s. daab
drabant, trabant, mhd., st. M.: nhd. Fußsoldat; Hw.: vgl. mnd. dravant; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. draben; W.: s. nhd. Trabant, M., Trabant, DW 21, 941; L.: Lexer 32c (drabant)
drabe, mhd., Adv.: Vw.: s. dar, abe
drabekneht, mhd., st. M.: nhd. Kriegsknecht, Handlanger; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. draben (1), kneht; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1358 (drabekneht)
draben (1), draven, drafen*, traben, trafen, mhd., sw. V.: nhd. gehen, reiten, traben, eilen, laufen, sich trollen, im Trab reiten; Vw.: s. ane-*, be-, herabe-*, irre-, nāch-, misse-, über-, umbe-, ūz-, ver-, vüre-*, widere-*, zuo-; Hw.: s. drap; vgl. mnd. drāven (1); Q.: LBarl, Enik, GTroj, Apk, WvÖst, Ot, TvKulm, MinnerII, Teichn, SAlex (FB draben), BdN, Eracl, Helbl, Helmbr, Iw, JTit, Krone, KvWTroj, Loheng, Martina, MinneR419, Parz, ReinFu, Ren, Renner, Ring, Roth (3. Viertel 12. Jh.), UvLFrd, Walth, Wh; E.: s. mnd. draven, sw. V., traben; as. thravōn, sw. V. (2), traben; germ. *þreb-, V., drücken, treiben; idg. *trep- (1), V., trippeln, trampeln, zittern, treten, Pokorny 1094; W.: nhd. traben, sw. V., traben, DW 21, 952; L.: Lexer 32c (draben), Hennig (draben), MWB 1, 1358 (draben)
draben (2), mhd., st. N.: nhd. „Traben“; Vw.: s. irre-, wider-; Hw.: vgl. mnd. drāven (2); Q.: WvÖst, Hiob (FB draben), Renner (1290-1300); E.: s. draben (1); W.: nhd. Traben, N., Traben, DW-
drabende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „trabend“; Hw.: s. drabendes; E.: s. draben; W.: nhd. trabend, (Part. Präs.=)Adj., trabend, DW 21, 972
drabendes, mhd., (Part. Präs.=)Adv.: nhd. im Trabe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. draben; W.: nhd. (ält.) trabends, (Part. Präs.=)Adv., trabend, DW 21, 972; L.: Lexer 32c (drabendes)
drabes, drabs, mhd., Adv.: nhd. im Trabe; Q.: Wh (um 1210); E.: s. draben, drap; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drabes)
drabet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. getrabt; Vw.: s. ge-; E.: s. draben; W.: nhd. DW2-
drabgeræte, mhd., st. N.: nhd. Trabausrüstung?; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. draben (1), geræte; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1359 (drabgeræte)
drabs, mhd., Adv.: Vw.: s. drabes
drache, mhd., sw. M.: Vw.: s. trache
drachenkopf, mhd., st. M.: Vw.: s. trachenkopf
drachenstein, mhd., st. M.: Vw.: s. trachenstein
drachma, dragme, mhd., Sb.: nhd. „Drachme“; Hw.: vgl. mnd. dragme; Q.: EvB (FB drachma), SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: s. lat. drachma, F., Drachme, s. gr. δραχμή (drachmḗ), F., Drachme, Handvoll; vgl. gr. δράσσεσθαι (drassesthai), V., fassen, erfassen, greifen, ergreifen; idg. *dergʰ-, V., fassen, Pokorny 212; W.: nhd. Drachme, F., Drachme, DW2 6, 1303; L.: MWB 1, 1359 (drachma)
dracke, mhd., sw. M.: Vw.: s. trache
dracō, mhd., sw. M.: Vw.: s. trache
drægen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dræjen
dræhe, mhd., st. F.: nhd. Duft; Q.: Ainune (2. Viertel 13. Jh.?), JTit; E.: s. drāhe; L.: Lexer 32c (dræhe); L.: MWB 1, 1359 (dræhe)
dræhen, dræn, mhd., sw. V.: nhd. hauchen, duften, riechen; Vw.: s. ane-*, be-, ūf-, ūz-; Q.: Lei, Will (1060-1065), Lucid, LvReg, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, WvÖst, HistAE (FB dræhen), JTit, KvWLd, KvWTroj, LAlex (1150-1170), Loheng, Martina, Parz, Reinfr; E.: s. drāhe, drāht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (dræhen), Hennig (dræhen), MWB 1, 1359 (dræhen)
dræholz, mhd., st. N.: nhd. Drehholz, Welle; Q.: WeistErf (1289); E.: s. dræjen, holz; W.: nhd. Drehholz, N., Drehholz, DW 2, 1367; L.: MWB 1, 1360 (dræholz)
dræhsel, drehsel, mhd., st. M.: nhd. Dreher, Drechsler; Hw.: vgl. mnd. dreiære; Q.: JTit, Parz (1200-1210), Will (1060-1065), Urk; E.: ahd. drāhsil 11, st. M. (a), Dreher, Drechsler; germ. *þrēhsila-, *þrēhsilaz, *þrǣhsila-, *þrǣhsilaz, st. M. (a), Dreher, Drechsler; s. idg. *terk-, *trek-, *tork-, *trok-, V., drehen, Pokorny 1077; W.: nhd. (ält.) Drechsel, M., Dreher, Drechsler, DW 2, 1350, DW2 6, 1335; L.: Lexer 32c (dræhsel), Hennig (dræhsel), WMU (dræhsel 155 [1271] 2 Bel.), MWB 1, 1360 (dræhsel)
dræhselære, dræhseler, drehsel, drehseler, mhd., st. M.: nhd. Dreher, Drechsler; ÜG.: lat. tornator SH; Hw.: vgl. mnd. dreselære; Q.: Berth (um 1275), Chr, SH, Urk; E.: ahd. drāhsilāri* 1, st. M. (ja), Dreher, Drechsler; s. drahsil; W.: nhd. Drechsler, M., Dreher, Drechsler, DW 2, 1352, DW2 6, 1335; L.: Lexer 32c (drehseler), Hennig (dræhsel), WMU (dræhseler 1764 [1293] 1 Bel.), MWB 1, 1360 (dræhselære)
dræhselærinne, mhd., st. F.: nhd. Drechslerin; ÜG.: lat. tornatrix VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); I.: Lüt. lat. tornatrix?; E.: s. dræselære; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1360 (dræhselærinne)
dræhselen*, dræhseln, mhd., sw. V.: nhd. drechseln; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. dræjen; W.: nhd. drechseln, V., drechseln, DW 2, 1351; L.: MWB 1, 1360 (dræhseln)
dræhseler, mhd., st. M.: Vw.: s. dræhselære
dræhselinne*, dræhslinne, mhd., st. F.: nhd. Drechslerin, Frau eines Drechslers; Q.: Urk (1290); E.: s. dræhselen*; W.: nhd. DW-; L.: WMU (dræhslinne N470 [1290] 1 Bel.)
dræhseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. dræhselen*
dræhselstuol*, drehselstuol, mhd., st. M.: nhd. „Drechselstuhl“, Drechselbank; E.: s. dræhsel, stuol; W.: nhd. (ält.) Drechselstuhl, M., Drechselbank, DW2 6, 1336; L.: Hennig (drehselstuol)
dræhslinne, mhd., st. F.: Vw.: s. dræhselinne*
dræjen, drægen, dræhen, dræn, dröun, træjen, træn, treien, mhd., sw. V.: nhd. drehend bewegen, wirbeln, drehen, drechseln, sich runden, fliegen, stieben, sprühen aus, sprühen über, sprühen von, formen, ziehen, reißen aus, befestigen, schleudern an; Vw.: s. abe-, be-, umbe-, ūf-, ūz-, ver-, zer-; Hw.: vgl. mnd. dreien (1); Q.: Will (1060-1065), LvReg, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, WvÖst, HistAE (FB dræjen), Albrecht, BdN, Bit, Er, EvS, Helbl, Herb, HvMelk, JTit, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Kudr, KvWTroj, LAlex, LobSal, Loheng, Mügeln, Nib, Parz, PassIII, PleierGar, RvEBarl, RvEGer, SchwPr, Serv, Trist, UvZLanz, WälGa, WvRh; E.: ahd. drāen* 29, sw. V. (1a), drehen, drechseln, runden; germ. *þrēan, *þrǣan, st. V., drehen; idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. drehen, sw. V., drehen, umdrehen, im Kreis um einen Mittelpunkt bewegen, DW 2, 1361, DW2 6, 1341; R.: gedrān, Part. Prät.: nhd. „gedreht“; L.: Lexer 32c (dræjen), Lexer 380a (dræjen), Hennig (dræn), MWB 1, 1360 (dræjen)
dræjet, dræt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedreht, krumm, verformt; Vw.: s. ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. dreiet; Q.: Brun, GTroj, LvReg, Mügeln, NibB, PassIII, Pilgerf, PleierGar, UvEtzAlex, WälGa, Wh (um 1210); E.: s. dræjen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1360 (dræjen)
dræn, dræjen, dröun, mhd., sw. V.: Vw.: s. dræjen
dræsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. drāsen
dræt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. dræjet
dræte (1), drāte, mhd., st. F.: nhd. Schnelligkeit, Heftigkeit, Eile, Flussströmung, Strömung; Q.: Vät (FB dræte), BDan, Exod (um 1120/30), Loheng, PassI/II, RvEBarl; E.: ahd. drātī (1) 39, drātīn*, st. F. (ī), Schnelligkeit, Ungestüm, Stoß, Antrieb; germ. *þrēdī-, *þrēdīn, *þrǣdī-, *þrǣdīn, sw. F. (n), Heftigkeit; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (dræte), Lexer 380a (dræte), Hennig (dræte), MWB 1, 1364 (dræte)
dræte (2), drāte, mhd., Adj.: nhd. eilig, schnell, rasch, ungestüm, stürmisch; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. drāde (1); Q.: Will (1060-1065), RWchr (FB dræte), Eracl, HartmKlage (um 1185), Herb, Helmbr, MarLegPass, Neidh, OvBairl, Parz, Teichn, UvZLanz, Walth; E.: ahd. drāti 34, Adj., heftig, gewaltsam, jäh, schnell, ungestüm; germ. *þrēda-, *þrēdaz, *þrǣda-, *þrǣdaz, *þrēdja-, *þrēdjaz, *þrǣdja-, *þrǣdjaz, Adj., schnell, heftig; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: s. nhd. (ält.) drat, Adj., schnell, rasch, kühn, DW 2, 1340, DW2 6, 1330; L.: Hennig (drāte), MWB 1, 1364 (dræte)
drætec, mhd., Adj.: Vw.: s. drætic*
dræteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. dræticlich*
drætic*, drætec, mhd., Adj.: nhd. reißend; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. dræte (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1364 (drætec)
dræticlich*, dræteclich, drāteclich, mhd., Adj.: nhd. schnell, eilig; Q.: MNat, Reinfr (nach 1291); E.: s. drætic*, lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1364 (dræteclich)
dragme, mhd., Sb.: Vw.: s. drachma
Dragodit, mhd., M.: nhd. Dragodit (Angehöriger eines sagenhaftes orientalisches Volkes); Q.: BdN (1348/50); E.: Herkunft unklar?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1359 (Dragoditen)
drāhe, mhd., Adv.: nhd. duftend; Q.: Will (1060-1065) (FB drāhe); E.: germ. *þranha-, *þranhaz, Adj., faul, ranzig, stinkend; s. idg. *strenk̑-, *trenk̑-, Sb., V., Mist, besudeln, verwesen (V.) (2), Pokorny 1031; vgl. idg. *ster- (8), *ter- (9), Sb., V., Mist, besudeln, verwesen (V.) (2), Pokorny 1031; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1359 (drāhe)
drāht, trāht, drāt, mhd., st. M.: nhd. Duft, Geruch; Q.: AlexiusC, Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: vgl. ahd. drāhto* 1, sw. M. (n) (?), Duft, Geruch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drāht), MWB 1, 1360 (drāht)
dram, mhd., st. M.: nhd. Gewoge, Getümmel, Bedrängnis; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. dram (1); Q.: TvKulm (1331), Hiob, HistAE (FB dram), NvJer; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (dram), MWB 1, 1361 (dram)
drām, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. drāme
drāmboum, mhd., st. M.: nhd. Balken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB drāmboum); E.: s. drāme, boum; W.: nhd. (ält.) Trambaum, M., Tragbalken, DW 21, 1177; L.: MWB 1, 1362 (drāmboum)
drāme, drām, trām, trāme, trān, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Balken, dickes Brett, Kreuzesbalken, Riegel, Stück, Splitter, Zuckerbaum; Q.: Apk, Ot, BDan, EvA (FB drām), Chr, Cranc, LvReg, Marner, Philipp, PrOberalt, Renner, Ring, Serv (um 1190), Tauler; E.: s. ahd. drāma* 1, sw. F. (?) (n), Balken; s. dremil?; W.: nhd. (ält.) Tram, M., Balken, DW 21, 1177; L.: Lexer 32c (drām), Hennig (trām), MWB 1, 1361 (drām)
drāmel*, trāmel, trēmil, mhd., st. N.: nhd. kleiner Balken?; Q.: BrE (1250-1267) (trēmil) (FB trāmel); E.: s. drāme; W.: nhd. DW2-; L.: FB 350b (trāmel)
drāmen, trāmen, mhd., sw. V.: nhd. mit Balken versehen (V.); Q.: Craun (1220/30), Kudr; E.: s. drāme; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drāmen), MWB 1, 1362 (drāmen)
drammen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. drängen; Hw.: s. drammen (2); vgl. mnd. drammen (1); E.: s. dram; W.: nhd. DW2-
drammen (2), mhd., st. N.: nhd. Drängen; Hw.: vgl. mnd. drammen (2); Q.: HistAE (1338-1345) (FB drammen); E.: s. dram; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1362 (drammen)
dran, mhd., Adv.: Vw.: s. daran
dranc (1), mhd., st. M.: nhd. Gedränge, Bedrängnis, Gewalt, Schlachtgedränge; Vw.: s. be-, ge-, über-, wider-; Hw.: vgl. mnd. dranc (1); Q.: LBarl, Enik, WvÖst, Ot, Tauler (FB dranc), En (1187/89), Herb, JSigen, LivlChr, Loheng, PassI/II; E.: s. drangen; W.: nhd. Drang, M., Drang, DW2 6, 1318; L.: Lexer 32c (dranc), MWB 1, 1362 (dranc)
dranc (2), mhd., Adj.: nhd. gedrängt, dicht gedrängt; Q.: BraunschwRchr (Ende 13. Jh.); E.: s. drangen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1362 (dranc)
drane, mhd., Adv.: Vw.: s. daran, dar ane
drange (1), mhd., sw. M.: nhd. Gedränge, Bedrängnis, Gewalt (?); Hw.: vgl. mnd. drange (1); Q.: WvÖst (1314) (FB drange); E.: s. drangen; W.: nhd. Drang, M., Drang, DW2 6, 1318; L.: MWB 1, 1362 (dranc)
drange (2), mhd., Adj.: nhd. gedrängt, eng; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. drange (2); Q.: MNat (um 1300); E.: s. drangen; W.: nhd. (ält.) drang, Adj., eng, gedrängt, DW2 6, 1318
drange (3), mhd., Adv.: nhd. gedrängt, eng; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. drange (3); Q.: MNat (um 1300); E.: s. drangen; W.: nhd. (ält.) drang, Adv., g, gedrängt, eng, DW2 6, 1318; L.: Lexer 32c (drange)
drangen (1), mhd., sw. V.: nhd. drängen, belästigen, sich drängen, bedrängen, drücken, sich sehnen, fordern; Vw.: s. be-, ge-, über-; Hw.: s. drengen; vgl. mnd. drangen; Q.: Elmend (1170-1180), WvÖst, WernhMl (FB drangen), Elis, Erlös, Greg, Neidh, UvW, Vintl; E.: ahd. drangōn* 3, sw. V. (2), drängen, zusammendrängen; s. germ. *þrangjan, sw. V., drängen; idg. *trenk- (1), V., stoßen, drängen, Pokorny 1093; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: s. nhd. drängen, sw. V., drängen, heftig antreiben, DW 2, 1336, DW2 6, 1320; R.: sich nāch minne drangen: nhd. dem Drang nach Liebe nachgeben; L.: Lexer 32c (drangen), Hennig (drangen), MWB 1, 1362 (drangen)
drangen (2), mhd., st. N.: nhd. „Drängen“, Gedränge, Andrang, Ansturm; Q.: WvÖst (1314) (FB drangen), EvS, NvJer, Ot, WernhMl; E.: s. drangen (1); W.: nhd. Drängen, (subst. Inf.=)N., Drängen, DW2-; L.: MWB 1, 1362 (dragen)
drangest, mhd., Sb.: nhd. Drangsal; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB drangest); E.: s. drangen (1); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1363 (drangest)
drap, mhd., st. M.: nhd. Trab; Hw.: vgl. mnd. draf (2); Q.: WvÖst (FB drap), Lanc, Martina, Wh (um 1210); E.: s. draben; W.: nhd. Trab, M., Trab, DW 21, 927; L.: Lexer 32c (drap), MWB 1, 1363 (drap)
drappenīe, mhd., st. F.: nhd. Garderobe; Q.: Martina (um 1293); I.: Lw. frz. draperie; E.: s. frz. draperie, F., Draperie; vgl. afrz. drap, Sb., Tuch; lat. drappus, M., Tuch, Lappen (M.); gall. *drappos, M., Tuch; s. idg. *drep-, *drop-, V., Sb., reißen, Fetzen (M.), Pokorny 211; vgl. idg. *der- (4), V., schinden, spalten, Pokorny 206; W.: s. nhd. Draperie, F., Draperie, Garderobe, DW2 6, 1327; L.: Lexer 32c (drappenīe)
drappierer, mhd., st. M.: Vw.: s. trappierer
drās, mhd., st. M.: nhd. Duft, Geruch, Genuss; Q.: ReinFu, Wartb (13. Jh.); E.: s. drāsen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drās), MWB 1, 1363 (drās)
drāsen, drasen, dræsen, dräsen, mhd., sw. V.: nhd. duften, schnauben, ausschnauben, speien; Q.: Häslein, Helbl, Martina, Neidh, Rab, Wh (um 1210); E.: ahd. drāsen* 1, sw. V. (1a), schnauben, wiehern; ahd. drāsōn* 3, sw. V. (2), schnauben, wiehern; s. drāsen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drāsen), Hennig (drāsen), MWB 1, 1363 (drāsen)
dräsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. drāsen
drāst, mhd., st. M.: nhd. Duft, Lufthauch, Genuss; Q.: Martina (um 1293); E.: s. drāsen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32c (drās), MWB 1, 1363 (drāst)
drāt (1), mhd., st. M.: nhd. Draht, Metallfaden; Vw.: s. golt-, silber-, webe-; Hw.: vgl. mnd. drāt; Q.: Enik, Brun, Pilgerf (FB drāt), En (1187/89), GlHvB, Herb, KvWTroj, MarcoPolo, MvHeilFr; E.: ahd. drāt 23, st. M. (i?), „Gedrehtes“, Faden, Schnur (F.) (1); s. germ. *þrēdu-, *þrēduz, *þrǣdu-, *þrǣduz, st. M. (u), Draht, Faden; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. Draht, M., zusammengedrehter Flachs, Draht, DW 2, 1327, DW2 6, 1305; L.: Lexer 32c (drāt), Hennig (drāt), MWB 1, 1364 (drāt)
drāt (2), dræjet*, mhd., Part. Prät.: nhd. „gedreht“; Vw.: s. be-; E.: s. dræjen; L.: Hennig (drāt)
drāte (1), trāte, mhd., Adv.: nhd. schnell, eilig, gleich, sofort; ÜG.: lat. ociter PsM, velociter PsM; Vw.: s. ge-, wunder-, wunderen-*; Hw.: vgl. mnd. drāde (2); Q.: Lei, Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, HBir, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, BDan, MinnerII, Pilgerf (FB drāte), Er, Greg, Iw, Loheng, OvW; E.: ahd. drāto 112, Adv., stark, schnell, viel, sehr, allzu; s. drāti; W.: nhd. (ält.) drate, drat, Adv., eilig, bald, alsbald, DW 2, 1340, DW2 6, 1330; L.: Lexer 32c (drāte), Hennig (drāte)
drāte (2), mhd., st. F.: Vw.: s. dræte (1)
drāteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. dræticlich*
drāten, mhd., Adv.: nhd. schnell, eilig, gleich, sofort; Hw.: vgl. mnd. drāden; Q.: Eracl, LivlChr, PassI/II, Spec (um 1150), UvZLanz, WvRh; E.: s. ahd. drāto 112, Adv., stark, schnell, viel, sehr, allzu, überaus; s. drāte; W.: s. nhd. (ält.) drate, drat, Adv., eilig, bald, alsbald, DW 2, 1340, DW2 6, 1330; L.: Lexer 32c (drāte), MWB 1, 1364 (dræte)
drātes, mhd., Adv.: nhd. schnell; Q.: BDan (um 1331) (FB drātes); E.: s. drāte; W.: s. nhd. (ält.) drate, drat, Adv., eilig, bald, alsbald, DW 2, 1340, DW2 6, 1330
drātsmit, mhd., st. M.: nhd. Drahtschmied, Drahtzieher; Hw.: vgl. mnd. drātsmit; E.: s. drāt, smit; W.: nhd. (ält.) Drahtschmied, M., Drahtschmied, DW2-; L.: Lexer 32c (drātsmit)
draven, mhd., sw. V.: Vw.: s. draben
drē, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drī
drebære*, dreber, mhd., st. M.: nhd. Traber, Reitpferd; Hw.: vgl. mnd. drāvære, drēvære; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. draben; W.: s. nhd. Traber, M., Traber, DW 21, 972; L.: Lexer 32c (dreber)
dreber, mhd., st. M.: Vw.: s. drebære
drec, mhd., st. M.: nhd. Dreck; ÜG.: lat. lutum VocClos, stercus VocOpt; Vw.: s. miuse-, rinder-; Hw.: vgl. mnd. drek; Q.: RSp, Stolle (Mitte 13. Jh.), VocClos, VocOpt; E.: s. ahd. *drek?, st. M. (a)?, Dreck; germ. *þrekka-, *þrekkaz, st. M. (a), Dreck; vgl. idg. *sterk̑-, *terk̑-, Sb., V., Mist, besudeln, verwesen (V.) (2), Pokorny 1031; W.: nhd. Dreck, M., Dreck, DW2 6, 1337; L.: Lexer 32c (drec), MWB 1, 1365 (drec)
drehsel, mhd., st. M.: Vw.: s. dræhsel
drehseler, mhd., st. M.: Vw.: s. dræhselære
drehselstuol, mhd., st. M.: Vw.: s. dræhselstuol
drehtīn, mhd., st. M.: Vw.: s. truhtīn
drel*** (1), mhd., Adj.: nhd. fest, stark, sehr (Adj.); Hw.: s. drel (2); vgl. mnd. dral, drel (2); E.: s. mnd. dral, Adv., fest gedreht; W.: nhd. (ält.) drell, Adj., fest gedreht, kräftig, DW2 6, 1386
drel (2), mhd., Adv.: nhd. fest, stark, kräftig, sehr; Q.: Namenlos; E.: s. mnd. dral, Adv., fest gedreht; W.: nhd. (ält.) drell, Adv., fest gedreht, kräftig, DW2 6, 1386; L.: Lexer 32c (drel), MWB 1, 1365 (drel)
drellen, mhd., sw. V.: nhd. rund machen, formen, herausarbeiten; Vw.: s. ūf-; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB drellen); E.: s. drel; W.: vgl. nhd. drallen, sw. V., drehen, DW2 6, 1313; L.: FB 70b (drellen), MWB 1, 1365 (drellen)
dremel, tremel, mhd., st. M.: nhd. Balken, Riegel, Türriegel, Sperrbalken, Stock, Knüppel, Hebel; Q.: SHort (tremel) (FB dremel), Boner, Neidh, VRechte (um 1160); E.: ahd. dremil 5, st. M. (a), Riegel; germ. *þramila-, *þramilaz, st. M. (a), Balken; s. idg. *termn̥, Sb., Grenzpfahl, Pokorny 1074; vgl. idg. *ter- (4), *terə-, *tr̥̄-, *trā-, *teru-, *terh₂-, V., durchdringen, überqueren, überwinden, überholen, retten, Pokorny 1074; W.: nhd. (ält.) Dremel, M., Balken, Riegel, Pfahl, DW 2, 1399, DW2 6, 1368; L.: Lexer 32c (dremel), Hennig (dremel), MWB 1, 1365 (dremel)
drencnisse***, mhd., st. F.: nhd. „Bedrängnis“; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. drengenisse; E.: s. drangen, drengen, nisse; W.: nhd. (ält.) Drängnis, F., Bedrängnis, DW2 6, 1325
drengen, mhd., sw. V.: nhd. drängen, bedrängen, unter Druck setzen, zusammendrängen, drücken; Vw.: s. abe-*, durch-, ge-, īn-; Hw.: s. trengen, drangen; vgl. mnd. drengen (1); Q.: RAlex (1220-1250), Ot, EckhV, HvBer, Tauler, Seuse, Schürebr (FB drengen), Elis, SHort, StRColmar, StRObern, Suchenw, Teichn, Urk; E.: ahd. drengen* 1, sw. V. (1a), eindringen lassen, einprägen; s. germ. *þrenhan, *þreng-?, *þrinh-, *þring-, st. V., drängen; idg. *trenk- (1), V., stoßen, drängen, Pokorny 1093; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. drängen, sw. V., drängen, heftig antreiben, DW 2, 1336, DW2 6, 1320; L.: Lexer 32c (drengen), WMU (drengen 70 [1263] 17 Bel.), MWB 1, 1365 (drengen)
drengnisse, mhd., st. F.: nhd. Gedränge, Enge; Q.: Demantin (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. drengen; W.: nhd. (ält.) Drängnis, F., Bedrängnis, DW2 6, 1325; L.: MWB 1, 1366 (drengnisse)
dreschære, drescher, mhd., st. M.: nhd. Drescher; Hw.: vgl. mnd. derschære, dreschære; Q.: Ot, Pilgerf (FB drescher), Kröllwitz (1252-1255), Urk; E.: s. dreschen; W.: nhd. Drescher, M., Drescher, DW2 6, 1388; L.: WMU (drescher 2481 [1296] 1 Bel.), MWB 1, 1366 (dreschære)
dresche, mhd., sw. M.: nhd. Drescher; Q.: Berth (um 1275); E.: s. dreschen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1366 (dresche)
dreschen (1), dröschen, treschen, tröschen, mhd., st. V.: nhd. dreschen, quälen, laufen, sich aussondern aus, einschlagen auf; Vw.: s. abe-*, er-, ge-, über-, ūz-, zer-; Hw.: vgl. mnd. derschen; Q.: RWchr, SGPr, WvÖst, Ot, Tauler, Teichn (FB dreschen), Aneg, Frl, Gen (1060-1080), Hadam, JTit, Konr, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Ring, PsWindb, StrDan, WeistGr, Urk; E.: ahd. dreskan* 9, drescan*, st. V. (3b), „dreschen“, schlagen, treten, herausschlagen; germ. *þreskan, *þreskwan, st. V., treten, stampfen, dreschen; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. dreschen, st. V., dreschen, im Kampf zuschlagen, prügeln, DW 2, 1401, DW2 6, 1386; L.: Lexer 32c (dreschen), Hennig (dreschen), WMU (dreschen 899 [1287] 5 Bel.), MWB 1, 1366 (dreschen)
dreschen (2), mhd., st. N.: nhd. „Dreschen“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB dreschen); E.: s. dreschen (1); W.: nhd. Dreschen, (subst. Inf.=)N., Dreschen, DW2-
drescher, mhd., st. M.: Vw.: s. dreschære
dreschunge, mhd., st. F.: nhd. „Dreschung“, Dreschen; Q.: BrHoh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. dreschen (1); W.: nhd. (ält.) Dreschung, st. F., „Dreschung“, DW 2, 1405; L.: MWB 1, 1366 (dreschunge)
dreschzīt, mhd., st. F.: nhd. „Dreschzeit“, Zeit zum Dreschen; ÜG.: lat. tritura VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. dreschen (1), zīt; W.: nhd. (ält.) Dreschzeit, F., „Dreschzeit“, Zeit zum Dreschen, DW 2, 1406; L.: MWB 1, 1366 (dreschzīt)
drethīn, mhd., st. M.: Vw.: s. truhtīn
dreun, mhd., sw. V.: Vw.: s. drewen
dreuwe, mhd., st. F.: Vw.: s. drouwe
drēwe***, mhd., sw. M.: Vw.: s. dorn-; E.: s. dræjen?
drewen, dreun, mhd., sw. V.: nhd. dräuen, drohen; Hw.: s. drōn, dröuwen; E.: ahd. drewen* 30, sw. V. (1b), drohen, tadeln; germ. *þrawjan, sw. V., widerspenstig machen, drohen; s. idg. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; s. drawa; W.: s. nhd. (ält.) dräuen, sw. V., mit Zeichen drohen, mit Gebärden drohen, mit Worten drohen, DW 2, 1343, DW2 6, 1331, DW2 6, 1413 (drohen); L.: Lexer 33b (drewen)
drī, drīe, driu, drē, dreu, drū, trī, trīe, mhd., Num. Kard.: nhd. drei; ÜG.: lat. terni BrTr, tre BrTr, tripliciter (= in drīer hant wīs) STheol; Vw.: s. en-; Hw.: s. driu; vgl. mnd. drē; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RvZw, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, Brun, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EvA, Tauler (FB drī), BrTr, Er, Frl, GestRom, Ipocr, Kzl, Lanc, Lilie, Mühlh, Pelzb, PrOberalt, Spec, STheol, StRAugsb, StRNördl, VEzzo (um 1120), VMos, WüP, Urk; E.: ahd. drī 211, Num. Kard., drei; germ. *þri-, Num. Kard., drei; idg. *trei-, Num. Kard., drei, Pokorny 1090; W.: nhd. drei, Num. Kard., drei, DW 2, 1369, DW2 6, 1348; R.: drin: nhd. je drei; ÜG.: lat. terni PsM; R.: an drin: nhd. je drei; ÜG.: lat. trinis PsM; L.: Lexer 32c (drī), Hennig (drī), WMU (drī 2 [1227] 2280 Bel.), MWB 1, 1366 (drī)
drīakel, trīakel, mhd., st. M.: nhd. Theriak (Heilmittel), Theriakskraut; Hw.: s. drīaker; vgl. mnd. driakel; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Minneb, Pilgerf (FB drīakel), BdN, En (1187/89), Myns, Parz, Renner, Winsb, Gl; I.: Lw. lat. thēriacum; E.: s. lat. thēriacum, N., Gegenmittel gegen den Biss giftiger Tiere, Heilmittel gegen Bisse; vgl. lat. thēriacus, Adj., gegen das Gift von Tieren dienlich, gegen Bisse heilend; gr. θηριακός (thēriakós), Adj., Tiere betreffend; vgl. gr. θήρ (thḗr), M., wildes Tier, Raubtier; idg. *g̑ʰu̯ē̆r-, Sb., wildes Tier, Pokorny 493; W.: nhd. (ält.) Triakel, M., Theriak, DW 22, 399; L.: Lexer 32c (drīakel), Hennig (drīakel), Glossenwörterbuch 634b (trīakel), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 647 (drīakels)
drīakelen*, drīakeln, mhd., sw. V.: nhd. mit Theriak versehen (V.); Q.: Suol (FB drīakeln), Parz (1200-1210); E.: s. drīakel; W.: nhd. (ält.) triakeln, sw. V., mit Theriak versehen (V.); L.: Lexer 32c (drīakeln), Hennig (drīakeln)
drīakeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. drīakelen
drīakelwurm, mhd., st. M.: nhd. „Triakelwurm“ (Schlange, aus deren Fleisch angeblich Theriak bereitet wurde); Q.: RqvII (FB drīakelwurm), VocOpt (1328/29); E.: s. drīakel, wurm; W.: nhd. (ält.) Triakelwurm, M., Triakelwurm, DW 22, 401
drīaker, mhd., st. M.: nhd. Theriak (Heilmittel); Hw.: s. drīakel; I.: Lw. lat. thēriacum; E.: s. lat. thēriacum, N., Gegenmittel gegen den Biss giftiger Tiere, Heilmittel gegen Bisse; vgl. lat. thēriacus, Adj., gegen das Gift von Tieren dienlich, gegen Bisse heilend; gr. θηριακός (thēriakós), Adj., Tiere betreffend; vgl. gr. θήρ (thḗr), M., wildes Tier, Raubtier; idg. *g̑ʰu̯ē̆r-, Sb., wildes Tier, Pokorny 493; W.: s. nhd. (ält.) Triakel, M., Theriak, DW 22, 399; L.: Lexer 32c (drīaker), Hennig (drīaker)
drīancasīne, mhd., st. M.: Vw.: s. drīanthasmē
drīangel, mhd., st. M.: nhd. Dreieck; Q.: KvMSel (1359) (FB drīangel); E.: s. lat. triangulum, N., Dreieck; vgl. lat. trēs, Num. Kard., drei; lat. angulus, M., Winkel, Ecke; idg. *trei-, Num. Kard., drei, Pokorny 1090; idg. *ang-, Sb., Glied, Pokorny 46; idg. *ank- (2), *ang-, V., biegen, Pokorny 45; W.: nhd. Triangel, M., Triangel, Dreieck, DW 22, 402; L.: MWB 1, 1367 (drīangel)
drīanthasmē, drīancasīne, mhd., st. M.: nhd. Seidengewand, Seidenstoff; Q.: Pal, Suol (FB drīanthasmē), Crane, En (1187/89), Parz, WolfdD; E.: s. mlat. pallium triacontasimum; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīanthasmē), Hennig (drīanthasmē), MWB 1, 1367 (drīanthasmē)
dribbendei, mhd., Sb.: nhd. Anschlagen mehrerer Glocken mit einem Hammer; Q.: RqvII (FB dribbendei), StRechAachen (1338); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1367 (dribbendei)
drībein, mhd., Adj.: nhd. dreibeinig; E.: s. drī, bein; W.: s. nhd. (ält.) dreibeinen, Adj., dreibeinig, DW2 6, 1354; L.: Lexer 33a (drībein)
drībeinic, mhd., Adj.: nhd. dreibeinig; E.: s. drī, beinic; W.: nhd. dreibeinig, Adj., dreibeinig, DW2 6, 1354; L.: Lexer 33a (drībeinic)
drībenemede, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Dreieinigkeit; Hw.: s. drīnemede; Q.: BambGlB (1070/80); E.: s. drī, benemede; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1367 (drībenemede)
drīboc, mhd., st. M.: nhd. „Dreibock“, Belagerungsschleudermaschine; E.: s. drī, boc; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drīboc)
drībort, mhd., st. N.: nhd. Nachen, Kahn; Q.: Urk (1329); E.: s. drī, bort; W.: nhd. (ält.) Dreibord, N., Kahn aus drei Brettern, DW2 6, 1352; L.: Lexer 33a (drībort), MWB 1, 1367 (drībort)
drīboum, mhd., st. M.: nhd. „Dreibaum“, gerade Linie, Luftlinie; Q.: Urk (1285); E.: s. drī, boum; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1368 (drīboum)
drīe (1), drīhe, mhd., sw. F.: nhd. Drei, Dreizahl, Dreiheit, drei Augen im Würfelspiel, Trinität; Hw.: s. drī; Q.: TürlWh (FB drīe), Parad, Parz, RvZw, TvKulm, Walth (1190-1229), Wartb; E.: ahd. drīa* 2, sw. F. (n), Drei; s. drī; W.: s. nhd. Drei, F., Drei, DW2 6, 1353; L.: Lexer 33a (drīe), Lexer 380a (drīe), Hennig (drīe), MWB 1, 1368 (drīe)
drīe (2), mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drī
drīe (3), mhd., sw. F.: Vw.: s. drīhe (1)
drīecke, mhd., Adj.: nhd. dreieckig; Q.: Trudp (vor 1150), WernhMl (FB drīecke), StrKarl; E.: ahd. drīeggi 2, Adj., dreieckig; s. drī, egga; W.: s. nhd. dreieckig, Adj., dreieckig, DW2 6, 1357; L.: Lexer 380b (drīecke), MWB 1, 1368 (drīecke)
drīeckeht, drīeckōt, mhd., Adj.: nhd. dreieckig; Hw.: vgl. mnd. drēegget; Q.: Lilie, Brun, KvMSph, Sph (drīeckeht), BdN, PassIII, Renner, Gl (13. Jh.); E.: s. drīecke, eht, haft; W.: nhd. (ält.) dreieckicht, Adj., dreieckig, DW2 6, 1357, s. nhd. dreieckig, Adj., dreieckig, DW2 6, 1357; R.: drīeckeht semede: nhd. Binse, dreieckige Binse; ÜG.: lat. ciperus Gl; L.: Lexer 380b (drīeckeht), Hennig (drīeckeht), Glossenwörterbuch 107b (drīeckeht), MWB 1, 1368 (drīeckeht)
drīeckōt, mhd., Adj.: Vw.: s. drīeckeht
drieide?, mhd., Sb.: nhd. „?“; ÜG.: lat. cidus Gl, sucus Gl; Q.: Gl; E.: Herkunft ungeklärt; L.: MWB 1, 1368 (drieide)
drīeinec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīeinic*
drīeinecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. drīeinicheit*
drīeinekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. drīeinicheit*
drīeinic*, drīeinec, mhd., Adj.: nhd. dreieinig; E.: s. drī, einic; W.: nhd. dreieinig, Adj., dreieinig, DW2 6, 1358; L.: Lexer 33a (drīeinec)
drīeinicheit*, drīeinekeit, drīeinecheit, mhd., st. F.: nhd. Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit, Trinität; Q.: EckhII (vor 1326) (FB drīeinecheit); I.: Lüs. lat. trinitas; E.: s. drī, einic; W.: s. nhd. Dreieinigkeit, F., Dreieinigkeit, DW2 6, 1358; L.: Hennig (drīeinekeit), MWB 1, 1368 (drīeinecheit)
drīeinlich, mhd., Adj.: nhd. dreieinig; E.: s. drī, einlich; W.: s. nhd. dreieinig, Adj., dreieinig, DW2 6, 1358; L.: Lexer 33a (drīeinlich)
drīeit, mhd., st. M.: nhd. dreifacher Eid; Q.: StRMünch, StRWien (4. Viertel 13. Jh.); E.: s. drī, eit (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1368 (drīeit)
drīen (1), mhd., sw. V.: nhd. zur Drei machen, verdreifachen, dritteln, dreiteilen, zu dritt sein (V.), drei werden; Vw.: s. ge-; Q.: Ren, Brun, Apk, WvÖst, BDan, MinnerI, Teichn (FB drīen), EvS, JTit, Loheng, PassI/II, Trist, TürlWh, Walth (1190-1229); E.: s. drī; W.: nhd. (ält.) dreien, sw. V., verdreifachen, DW2 6, 1358; R.: drīen, Part. Prät.: nhd. zur Drei herabgesetzt; L.: Lexer 33a (drīen), Lexer 380b (drīen), Hennig (drīen), MWB 1, 1368 (drīen)
drīen (2), mhd., Adv.: nhd. dreimal; Q.: StRHeiligenst (um 1300); E.: s. drī; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1368 (drīen)
drīer (1), mhd., st. M.: nhd. Dreier (Münze); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. drī; W.: nhd. Dreier, M., Dreier, DW2 6, 1358; L.: Lexer 33a (drīer)
drīer (2), mhd., Adj.: nhd. dreierlei, dreifach; E.: s. drī; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drīer)
drīerhande, mhd., Adj.: nhd. „dreierlei“; Hw.: s. drīerhende; Q.: Vät (1275-1300) (FB drīerhande); E.: s. drīer, hande; W.: nhd. (ält.) dreierhand, Adj., dreierlei, DW2 6, 1359
drīerhende, mhd., Adj.: nhd. dreierlei; Hw.: s. drīerhande; E.: s. drī, hant; W.: s. nhd. (ält.) dreierhand, Adj., dreierlei, DW2 6, 1359; L.: Hennig (drīerhende)
drīerleie, mhd., Adj.: nhd. dreierlei; Hw.: s. drīlei; vgl. mnd. drīerleie; Q.: DvAPat (1250-1272), Brun, Apk (FB drīerleie); E.: s. drī; W.: nhd. dreierlei, Adj., dreierlei, DW2 6, 1359; L.: Lexer 380b (drīerleie)
drīerwerbe, mhd., Adv.: nhd. dreimal; Q.: ErzIII (1233-1267) (warp) (FB drīerwerbe); E.: s. drīer, werbe
drīes, drīs, mhd., Adv.: nhd. dreimal; Hw.: vgl. mnd. drīes; Q.: Brun, Apk, TvKulm, BDan (FB drīes), Frl, JenMartyr, NvJer, PassI/II, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. drī; W.: s. nhd. drier, Adv., dreimal, DW2 6, 1390; L.: Lexer 33a (drīes), Hennig (drīes), WMU (drīes 2 [1227] 6 Bel.), MWB 1, 1368 (drīes); Son.: Ssp. mnd.?
driesch (1), mhd., Adj.: nhd. unangebaut, ungepflügt; Hw.: vgl. mnd. drēsch (1); E.: s. mndd. drēsch, drīsch, s. germ *Þreutes-ka, ermüden, erschöpfen (Kluge); W.: nhd. (ält.) driesch, Adj., unbebaut, DW2 6, 1390; L.: Lexer 33a (driesch)
driesch (2), mhd., st. M., st. N.: nhd. „Driesch“, unangebautes Land, ungepflügter Acker, brachliegendes Ackerland; Hw.: vgl. mnd. drēsch (1); Q.: Urk (1200); E.: s. driesch (1); W.: nhd. Driesch, M., unbebautes Ackerland, DW2 6, 1391; L.: Lexer 33a (driesch), MWB 1, 1369 (driesch)
drīet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. zu drei gemacht, verdreifacht; Vw.: s. ge-; E.: s. drīen; W.: nhd. DW2-
drīeweide*** (1), mhd., Adj.: nhd. „dreimalig“; Hw.: s. drīeweide; E.: s. drīe, weide; W.: nhd. DW2-
drīeweide (2), mhd., Adv.: nhd. dreimal; E.: s. drī, weide; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drīeweide)
driez, mhd., st. M.: nhd. Überdruss, Unwille; Vw.: s. ver-, wider-; Q.: Elis (um 1300); E.: s. driezen (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (driez), MWB 1, 1369 (driez)
driezen (1), mhd., st. V.: nhd. „drießen“, drängen, treiben, drohen; Vw.: s. be-, er-, über-, ver-; Hw.: vgl. mnd. drēten (1); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Renner; E.: s. ahd. drioz; W.: nhd. drießen, st. V., drießen, DW2-; L.: Lexer 33a (driezen), MWB 1, 1369 (driezen)
driezen (2), mhd., st. N.: nhd. „Drießen“, Drängen, Treiben, Drohen; Vw.: s. be-, ver-, wider-; Q.: Kirchb, Renner (1290-1300); E.: s. driezen (1); W.: nhd. DW2-
driezende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „drießend“, Trübsal blasend; Vw.: s. ver-; E.: s. driezen; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411a (verdriezende)
driezlich***, mhd., Adj.: nhd. „drießlich“; Vw.: s. ver-; E.: s. driezen; W.: s. nhd. verdrießlich, Adj., verdrießlich, DW 25, 249 (verdrieszlich); L.: FB 411a (verdriezlich)
drīfaltec* (1), mhd., Adj.: Vw.: s. drīvaltic (1)
drīfaltec* (2), mhd., Adv.: Vw.: s. drīvaltic (2)
drīfaltic* (1), mhd., Adj.: Vw.: s. drīvaltic (1)
drīfaltic* (2), mhd., Adv.: Vw.: s. drīvaltic (2)
drīformelich***, mhd., Adj.: nhd. dreigestalt; Hw.: s. drīformelīche; E.: s. drī, forme, lich
drīformelīche, mhd., Adv.: nhd. dreigestalt; Q.: EvBeh (1343); E.: s. drī, forme, lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1369 (drīformelīche)
drīge..., mhd.: Vw.: s. drī; L.: Hennig (drīge...)
drīgefar, mhd., Adj.: Vw.: s. drīgevar
drīgekrœnet*, drīgekrōnt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „dreigekrönt“, mit dreifacher Krone versehen (Adj.), mit drei Kronen geschmückt; Hw.: vgl. mnd. drēgekrȫnet; E.: s. drī, gekrœnt, drīkrœnen; W.: nhd. (ält.) dreigekrönt, (Part. Prät.=)Adj., dreigekrönt, DW2 6, 1351; L.: Lexer 33a (drīgekrōnt), Hennig (drīgekrōnt)
drīgelten, mhd., st. V.: nhd. dreifach bezahlen; Hw.: s. drīgülten; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. drī, gelten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīgelten)
drīgeruoderet*, drīgeruodert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „dreigerudert“, mit drei Ruderbänken versehen (Adj.); E.: s. drīruoderen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (drīgeruodert)
drīgeruodert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. drīgeruoderet*
drīgesæze, mhd., st. N.: nhd. Festsaal, Speiseraum; Q.: EvBeh (1343); E.: s. drī, gesæze; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1369 (drīgesæze)
drīgevar, drīgefar*, mhd., Adj.: nhd. dreifarben, dreifarbig; Hw.: s. drīvar; Q.: Apk (vor 1312) (FB drīgevar); E.: s. drī, gevar; W.: s. nhd. dreifarben, Adj., dreifarben, DW2-; W.: s. nhd. dreifarbig, Adj., dreifarbig, DW2 6, 1365; L.: Lexer 33a (drīgevar), MWB 1, 1369 (drīgevar)
drīglestec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīglestic
drīglestic, drīglestec, mhd., Adj.: nhd. dreifach leuchtend, dreifach glänzend; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. drī, glestic; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drīglestic); L.: MWB 1, 1369 (drīglestec)
drīgülte, mhd., st. F.: nhd. dreifache Zahlung, Betrag in dreifacher Höhe, dreifache Strafleistung; Q.: Urk (1293); E.: s. drī, gülte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīgülte), MWB 1, 1369 (drīgülte)
drīgülten, mhd., sw. V.: nhd. dreifach bezahlen, mit einem dreifachen Bußsatz belegen (V.); Hw.: s. drīgelten; Q.: Urk (13. Jh.); E.: s. drī, gülten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīgülten), MWB 1, 1369 (drīgülten)
drīhe (1), drīe, mhd., sw. F.: nhd. Sticknadel, Flechtgerät und Webgerät; Q.: RWchr (FB drīhe), GFrau, HvNst, KvN, Tit, Trist, Gl (12. Jh.); E.: vgl. germ. *þrenhan, *þreng-?, *þrinh-, *þring-, V., drängen; idg. *trenk- (1), V., stoßen, drängen, Pokorny 1093; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīhe), Hennig (drīhe), Glossenwörterbuch 107b (drīhe), MWB 1, 1369 (drīh)
drīhe (2), mhd., sw. F.: Vw.: s. drīe (1)
drīheht, mhd., Adj.: nhd. spitz, stachelig; E.: s. drīhe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīheht)
drīheit, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Dreifaltigkeit, Trinität; ÜG.: lat. trinitas STheol; Q.: STheol (nach 1323), Seuse, Teichn (FB drīheit); I.: Lüs. trinitas; E.: s. drī, heit; W.: nhd. Dreiheit, F., Dreiheit, DW2 6, 1366; L.: Lexer 33a (drīheit), Hennig (drīheit), MWB 1, 1369 (drīheit)
drīhen, mhd., sw. V.: nhd. mit der Sticknadel bearbeiten, besticken; Q.: Martina (um 1293); E.: s. drīhe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drīhen), MWB 1, 1369 (drīhen)
drīherschaft, drīhērschaft, mhd., st. F.: nhd. „Dreiherrschaft“, Triumvirat; Q.: Macc (vor 1332) (FB drīherschaft); E.: s. drī, herschaft; W.: nhd. (ält.) Dreiherrschaft, F., von drei Menschen oder Mächten ausgeübte Herrschaft, DW2 6, 1352; L.: MWB 1, 1369 (drīhērschaft)
drīhērschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. drīherschaft
drīhoubetic*, drīhouptec, mhd., Adj.: nhd. dreiköpfig; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: s. drī, houbet; W.: nhd. dreihäuptig, Adj., dreihäuptig, DW 2, 1383; L.: MWB 1, 1370 (drīhouptec)
drīhouptec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīhoubetic*
drīhundert, drūhundert, mhd., Num. Kard.: nhd. dreihundert; Q.: EvA (FB drīhundert), BdN, Mügeln, Urk (1296); E.: s. drī, hundert; W.: nhd. dreihundert, Num. Kard., dreihundert, DW2 6, 1366; L.: Hennig (drīhundert), MWB 1, 1370 (drīhundert)
drīhürnec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīhürnic
drīhürnic*, drīhürnec, mhd., Adj.: nhd. dreihörnig, dreieckig; Hw.: vgl. mnd. drēhōrnich; E.: s. drī, hürnec; W.: nhd. dreihörnig, Adj., dreihörnig, DW2-; L.: Lexer 380b (drīhürnec)
drījærec, mhd., Adj.: Vw.: s. drījæric
drījæric*, drījærec, mhd., Adj.: nhd. dreijährig, drei Jahre alt; Hw.: s. driujæric; vgl. mnd. drējārich; E.: ahd. drījārīg* 2, Adj., dreijährig; s. drī, jārīg; W.: nhd. dreijährig, Adj., Adv., dreijährig, drei Jahre lang, drei Jahre hindurch dauernd, DW 2, 1384, DW2 6, 1367; L.: Lexer 380b (drījærec)
drīkeit, mhd., st. F.: nhd. Trinität; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. drī, keit; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1370 (drīkeit)
drīkrœnen***, mhd., sw. V.: nhd. mit dreifacher Krone versehen (V.); Hw.: s. drīgekrœnet; E.: s. drī, krœnen (2); W.: nhd. DW2-
drilch (1), mhd., Adj.: Vw.: s. drīlich
drilch (2), mhd., st. M.: Vw.: s. drīlich
drīlei, mhd., Adj.: nhd. dreierlei, dreifach; Hw.: s. drīerleie; E.: s. drī; W.: s. nhd. dreierlei, Adj., dreierlei, DW2 6, 1359; L.: Hennig (drīlei)
drilhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. drīlichen*
drilich, drilch, mhd., st. M.: nhd. „Drillich“, mit drei Fäden gewebtes Zeug, Gewebe; E.: s. dri, lich; W.: nhd. Drillich, M., Drillich, DW2 6, 1394; L.: Lexer 33a (drilich)
drīlich, drilich, drilch, trīlisch, mhd., Adj.: nhd. dreifach; ÜG.: lat. trilīx SH, trinus PsM; Q.: PsM, RWchr1, Brun, Apk, BDan, Minneb (FB drilich), Frl, JTit, KvWGS, KvWPart, Loheng, NvJer, PassIII, Rol (um 1170), SH, Teichn; E.: ahd. drīlīh 4, Adj., dreifädig, dreifach gewoben; s. drī; W.: nhd. (ält.) dreilich, Adj., dreifach, DW2 6, 1368; L.: Lexer 33a (drīlich), Hennig (drīlich), MWB 1, 1370 (drīlich)
drīlīche (1), mhd., Adv.: nhd. dreifach; Q.: WvÖst, BDan (FB drilīche), Kolm, Minneb, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. drīlich, līche; W.: nhd. (ält.) dreilich, Adj., dreifach, DW2 6, 1368; L.: MWB 1, 1370 (drīlich)
drīlīche (2), mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Trinität; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. drīlich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1370 (drīlīche)
drīlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. drīlīchheit
drīlichen*, drilhen, mhd., sw. V.: nhd. verdreifachen; Q.: Boppe (4. Viertel 13. Jh.); E.: s. drī; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1370 (drilhen)
drīlīchheit, drīlicheit, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Trinität; Q.: Apk (vor 1312) (FB drīlīcheit); E.: s. drilich, heit; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1370 (drīlīchheit)
drīlinc, mhd., st. M.: nhd. dritter Teil, Maß, Gefäß, Anzahl, Dreipfennigstück; Hw.: vgl. mnd. drēlinc, drillinc?; Q.: Chr, StRMünch, StRNeuött, UrbBayÄ (um 1240), UrbBayJ, Urk; E.: s. drī, linc; W.: nhd. (ält.) Dreiling, M., Hohlmaß, Münze, DW2 6, 1368; L.: Lexer 33a (drīlinc), MWB 1, 1370 (drīlinc)
drilisch, mhd., Adj.: nhd. dreifach; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. dri, lisch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drilisch)
drillen, mhd., st. V.: nhd. drehen, drechseln, abrunden; Vw.: s. ūz-, zer-; Hw.: vgl. mnd. drillen; Q.: GTroj (FB drillen), Dal, Helbl, Loheng, OvW, Suchenw, Tannh, Wigam (um 1250?); E.: s. dræjen?; W.: nhd. drillen, sw. V., drillen, DW2 6, 1392; L.: Lexer 33a (drillen), MWB 1, 1370 (drillen)
drīmæzec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīmæzic
drīmæzic 2, drīmæzec, mhd., Adj.: nhd. dreifachen Maßes seiend, drei Maß fassend; ÜG.: lat. trimodus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüs. lat. trimodus?; E.: s. drī, mæzic; W.: nhd. (ält.) dreimäßig, Adj., drei Maß fassend, DW2 6, 1351; L.: Glossenwörterbuch 107b (drīmæzec)
drin, mhd., Adv.: nhd. drin; Vw.: s. dar īn, dain; E.: s. dar, īn; W.: nhd. drin, Adv., drin, DW2 6, 1394; L.: Hennig (dain), WMU (dar īn)
drīnamet, mhd., Adj.: nhd. dreinamig, drei Namen führend; Q.: Brun (1275-1276) (FB drīnament); E.: s. drī, namet, namen, name; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīnamet), MWB 1, 1371 (drīnamet)
drinc, mhd., st. M.: nhd. Trunk; Q.: MinneR497; E.: s. trinken (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1371 (drinc)
drinc***, mhd., st. M.: Vw.: s. ver-; E.: s. dringen (1); W.: nhd. DW2-
drinden, mhd., st. V.: nhd. schwellen, anschwellen, dringen, hervorquellen; Vw.: s. zer-, zu-; Q.: Frl, Herb (1190-1200), Mechth; E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drinden), Hennig (drinden), MWB 1, 1371 (drinden)
drindunge, mhd., st. F.: nhd. Anschwellen; Q.: Mechth (1343-1345); E.: s. drinden; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1370 (drindunge)
drīnemede, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Dreieinigkeit; Hw.: s. drībenemede; Q.: BambGlB (1070/80); E.: s. drī, name?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1371 (drīnemede)
dringe, mhd., sw. F.: nhd. Sticknadel, Flechtgerät und Webgerät; Hw.: s. drīhe; Q.: HvNst (um 1300) (FB dringe); E.: s. dringen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (dringe)
dringen (1), tringen, mhd., st. V.: nhd. herbeidrängen, vorwärtsdrängen, sich drängeln, zur Begrüßung herbeieilen, bei Hof vorsprechen, aufwarten, sich versenken in, sich zwängen aus, herandringen, dringen, eilen, eindringen, flechten, weben, zusammendrücken, drängen, andringen, sich tummeln, bedrängen, belästigen, drücken, verdrängen, empfangen (V.), wirken, schieben an, bringen zu, wegdrängen aus; Vw.: s. abe-, be-, dādurch-, darīn-, durch-, er-, ge-, herūz-, hinīn-, īn-, nāch-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ver-, vüre-*, zer-, zesamene-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. dringen (1); Q.: LAlex, Lucid, LBarl, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, Jüngl, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, TvKulm, BDan, Hiob, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB dringen), Crane, Dmen, Elmend, ERacl, Flore, Frl, Gen (1060-1080), GrRud, GvN, HartmKlage, HeidinIII, Heimesf, Herb, Jüngl, Kchr, KvHelmsd, KvL, KvWEngelh, KvWHerzm, KvWLd, KvWTroj, Lanc, Lilie, Loheng, Macer, Martina, Mechth, Mügeln, NibB, Parz, Rol, SalArz, StRRegensb, UvZLanz, Wi, Wig, Winsb, Wolfr, Urk; E.: ahd. dringan* 21, st. V. (3a), drängen, treiben, drücken, pressen; germ. *þrenhan, *þreng-?, *þrinh-, *þring-, st. V., drängen; idg. *trenk- (1), V., stoßen, drängen, Pokorny 1093; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. dringen, st. V., dringen, sich heftig wohin bewegen, drängen, DW 2, 1413, DW2 6, 1395; R.: vüre sich dringen: nhd. sich verbreiten; R.: dringen, Part. Prät.: nhd. dicht; L.: Lexer 33a (dringen), Lexer 380b (dringen), Hennig (dringen), MWB 1, 1371 (dringen)
dringen (2), mhd., st. N.: nhd. „Dringen“ (N.), Drängen; Hw.: vgl. mnd. dringen (2); Q.: Enik, Kreuzf (FB dringen), Nib, UvZLanz (nach 1193); E.: s. dringen (1); W.: nhd. Dringen, (subst. Inf.=)N., Dringen, DW2-
drīnisse, mhd., st. F.: Vw.: s. drīnüsse
drīnissede, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Trinität; Q.: Neid, WälGa (1215/16); E.: s. drīnüsse; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1373 (drīnissede)
drinkilken, mhd., st. N.: Vw.: s. trinchilchen
drinne, mhd., Adv.: Vw.: s. darinne
drīnusse, mhd., st. F.: Vw.: s. drīnüsse
drīnüsse, drīnusse, drīnisse, mhd., st. F.: nhd. Dreifaltigkeit, Dreiheit, Trinität; ÜG.: lat. trinitas PsM; Q.: PsM (FB drīnusse), Konr (2. Hälfte 12. Jh.), PrOberalt; I.: Lüs. lat. trinitas; E.: s. drī; L.: Hennig (drīnüsse), MWB 1, 1373 (drīnisse)
driplāt, mhd., st. M.: Vw.: s. triplāt
drīrlei, mhd., Adj.: Vw.: s. drīerlei
drīruoderen***, mhd., sw. V.: nhd. mit drei Ruderbänken versehen (V.); Hw.: s. drīgeruoderet; E.: s. drī, ruoderen; W.: nhd. DW2-
drīs, mhd., Adv.: Vw.: s. drīes
drischel, mhd., st. F.: nhd. „Drischel“, Dreschflegel; Q.: Helmbr, Neidh, OvW, WälGa (1215/16); E.: s. dreschen; W.: nhd. (ält.) Drischel, M., F., Drischel, Dreschflegel, DW2 6, 1403; L.: Lexer 33a (drischel), Hennig (drischel), MWB 1, 1373 (drischel)
drischelslac, mhd., st. M.: nhd. „Drischelchlag“, Schlag mit dem Dreschflegel; Q.: BFrau (um 1250); E.: s. drischel, slac; W.: nhd. (ält.) Drischelschlag, M., Schlag mit dem Dreschflegel, DW 2, 1421; L.: MWB 1, 1373 (drischelslac)
drischelstap, mhd., st. M.: nhd. Dreschflegelstab, Schaft des Dreschflegels; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. drischel, stap; W.: DW2-; L.: Hennig (drischelstap), MWB 1, 1373 (drischelstap)
drīschrœte, mhd., Adj.: nhd. in drei Teile zerschneidbar, in drei Teile zerschnitten; Q.: UrbBayS (Anfang 14. Jh.); E.: s. drī, schrōt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1373 (drīschrœte)
drischübel, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. drischūvel
drischūfel, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. drischūvel
drischūvel, drischūfel*, drischübel, mhd., st. N., st. M.: nhd. Türschwelle, Hausschwelle; ÜG.: lat. limina SH; Q.: Dal, PrLeys (Ende 12. Jh.), SH, StRAugsb, StRNaumb, Urk; E.: ahd. driskufli* 18, driscufli*, st. N. (ja), Schwelle, Türschwelle; s. germ. *þreskudla-, *þreskudlaz, st. M. (a), Türschwelle, Schwelle; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. (ält.) Drischaufel, N., Türschwelle, DW2 6, 1403; L.: Lexer 33b (drīschūvel), MWB 1, 1374 (drischūvel)
drīsinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīsinnic
drīsinnic, drīsinnec, mhd., Adj.: nhd. „dreisinnig“, dreisprachig, drei Sinne habend; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. drī, sinnic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīsinnec), Hennig (drīsinnic), MWB 1, 1374 (drīsinnec)
drīspilden, mhd., sw. V.: Vw.: s. drīspileden*
drīspileden*, drīspilden, mhd., sw. V.: nhd. verdreifachen, sich verdreifachen; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.), WeistGr; E.: s. drī, spil; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1374 (drīspilden)
drīspitzec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīspitzic*
drīspitzic*, drīspitzec, drīspizic, mhd., Adj.: nhd. „dreispitzig“, dreizackig; Q.: Renner (1290-1300), Seuse; E.: s. drīspiz, drī, spitzic; W.: nhd. (ält.) dreispitzig, Adj., mit drei Zacken versehen (Adj.), dreieckig, DW2 6, 1376; L.: Hennig (drīspizic), MWB 1, 1374 (drīspitzec)
drīspiz, trīspitz, mhd., st. M.: nhd. „Dreispitz“, Dreifuß, Fußangel, Dreieck bildendes Stück Land, Länderdreieck; Hw.: vgl. mnd. drēspis; Q.: BdN, Kolm, ParzRapp, Renner (1290-1300); E.: ahd. drīspiz* 3, st. M. (a?, i?), „Dreispitz“, Dreifuß; s. drī, spiz; W.: nhd. Dreispitz, M., „Dreispitz“, Dreifuß, Dreizack, Fußangel, DW 2, 1391, DW2 6, 1376; L.: Lexer 33a (drīspiz), Hennig (trīspitz), MWB 1, 1374 (drīspiz)
drīspizic, mhd., Adj.: Vw.: s. drīspitzic*
drīstrenec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīstrenic*
drīstrenge, mhd., Adj.: nhd. dreisträhngig, aus drei Strängen bestehend; Q.: Brun (1275-1276) (FB drīstrenge); E.: s. drī, strenge; W.: s. nhd. dreisträngig, Adj., dreisträngig, DW2-; L.: Lexer 380b (drīstrenge), MWB 1, 1374 (drīstrenge)
drīstrengic, mhd., Adj.: nhd. dreisträngig; Hw.: vgl. mnd. drēstrengich; E.: s. drī, strengic; W.: nhd. dreisträngig, Adj., dreisträngig, DW2-; L.: Hennig (drīstrengic)
drīstrenic*, drīstrenec, mhd., Adj.: nhd. „dreistränig“, aus drei Strähnen bestehend, aus drei Fäden bestehend; Q.: PrLpz (12. Jh.); E.: s. drī, strene; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1374 (drīstrenec)
drīstunt, mhd., Adv.: nhd. dreimal; ÜG.: lat. ter PsM; Q.: PsM (vor 1190), LvReg, Enik, DSp, Brun, SGPr, Secr, HTrist, HvBurg, EvPass, Parad, EvB (FB drīstunt); E.: s. drī, stunt; W.: nhd. (ält.) dreistund, Adv., dreimal, DW2 6, 1382; L.: Hennig (drīstunt)
drite, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. dritte
drītegec, mhd., Adj.: Vw.: s. drītegic*
drītegeleich, mhd., Adj.: nhd. dreitägig; Hw.: s. drītegelich; Q.: BdN, Berth (um 1275); E.: s. drī, tac, tegeleich; W.: s. nhd. dreitägig, Adj., dreitägig, DW2 6, 1382; L.: Hennig (drītegeleich)
drītegelich, mhd., Adj.: nhd. dreitägig; Hw.: s. drītegeleich; Q.: BdN, BenRez (um 1300); E.: s. drī, tac, tegelich; W.: s. nhd. dreitäglich, Adj., dreitäglich, DW2 6, 1396; L.: MWB 1, 1374 (drītegelich)
drītegic*, drītegec, mhd., Adj.: nhd. dreitägig; ÜG.: lat. tertianus VocClos, VocOpt; Q.: VocClos, VocOpt, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. drī, tac; W.: nhd. dreitägig, Adj., dreitägig, DW 2, 1396; L.: MWB 1, 1374 (drītegec)
driteil, mhd., st. N.: Vw.: s. dritteil
drithalp, drittehalp, drithalf, drittehalf, mhd., Num. Kard., Adj.: nhd. zweieinhalb; Hw.: vgl. mnd. driddehalf; Q.: RWh, RWchr, Ot, MinnerI (FB drithalp), Dietr, Eracl, LivlChr, Macer, Rol (um 1170), RvEGer, SalArz, StrKarl, UvLFrd, Urk; E.: s. drite, halp; W.: nhd. (ält.) dritthalb, Adj., zweieinhalb, DW2 6, 1410; L.: Hennig (drithalp), WMU (drithalp 242 [1275] 140 Bel.), MWB 1, 1374 (drithalp)
drithalphundert, mhd., Num. Kard.: nhd. zweihundertfünfzig; Q.: RWchr (um 1254) (FB drithalphundert); E.: s. drithalp, hundert; W.: nhd. (ält.) dritthalbhundert, Adj., zweihundertfünfzig, DW2 6, 1410; L.: Hennig (drithalphundert)
dritheit, mhd., st. F.: nhd. Dreiheit, Trinität; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüs. lat. trinitas?; E.: s. dritte, heit; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1375 (dritheit)
dritman, mhd., st. M.: nhd. „Drittmann“, Obmann, Vermittler; Q.: Urk (1331); E.: s. dritte, man; W.: nhd. (ält.) Drittmann, M., Drittmann, DW 2, 1425; L.: MWB 1, 1375 (dritman)
drītrehtic, mhd., Adj.: nhd. dreifältig; E.: s. drī, trehtic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33a (drītrehtic)
dritte, drite, tritte, mhd., Num. Ord.: nhd. dritte; ÜG.: lat. tertius BrTr; Vw.: s. selp-; Hw.: vgl. mnd. dridde; Q.: RWchr, StrAmis, Enik, Kreuzf, Ot, KvMSph (FB dritte), BdN, BrTr, DSp, Er, Herb, Karlmeinet, LAlex, MGHConst, NibB, OberBairLdr, Parz, PassI/II, Ren, SteiermLdr, StRAugsb, StRLandau, StRLeutk, StRMünch, UrbBayÄ, VRechte (um 1160), Walth, Urk; E.: ahd. dritto 133, Num. Ord., dritte; germ. *þridjō-, *þridjōn, *þridja-, *þridjan, Num. Ord., dritte; idg. *tr̥tīi̯o-, *triti̯o-, Num. Ord., dritte, Pokorny 1090; s. idg. *trei-, Num. Kard., drei, Pokorny 1090; W.: nhd. dritte, Num. Ord., dritte, DW 2, 1421, DW2 6, 1406 (dritter); R.: zem dritten: nhd. zum dritten Mal; R.: des dritten: nhd. beim dritten Mal; L.: Lexer 33b (dritte), Hennig (dritte), WMU (dritte 13 [1250] 327 Bel.), MWB 1, 1375 (dritte)
drittehalp, drittehalf, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drithalp
dritteil, driteil, mhd., st. M., st. N.: nhd. Drittel, dritter Teil; Hw.: vgl. mnd. driddedēl; Q.: RAlex, RWh, Enik, SGPr, KvMSph, Schachzb (FB dritteil), Lanc, Mar (1172-1190), SalArz, StRAugsb, Urk; E.: s. dritte, teil; W.: nhd. Dritteil, N., Drittel, DW2 6, 1404, s. nhd. Drittel, N., Drittel, DW2 6, 1405; L.: Lexer 33b (dritteil), Hennig (dritteil), WMU (dritteil 10 [1248] 117 Bel.), MWB 1, 1376 (dritteil)
dritteilen, mhd., sw. V.: nhd. dreiteilen; Q.: RhMl (1220-1230), WeistBr; E.: s. dritteil; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1376 (dritteilen)
drittelhof, mhd., st. M.: nhd. „Drittelhof“, mit einem Drittel Abgabenlast belasteter Hof; Q.: Urk (Mitte 14. Jh.); E.: s. dritte, hof; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1376 (drittelhof)
drittest, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. dritteste
dritteste*, drittest, mhd., Num. Ord.: nhd. dritte; E.: s. dritte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (drittest)
drītūsent, mhd., Num. Kard.: nhd. dreitausend; E.: s. drī, tūsent; W.: nhd. dreitausend, Num., dreitausend, DW2 6, 1382; L.: Hennig (drītūsent)
driu..., mhd.: Vw.: s. drī...
driu, mhd., N.: nhd. drei; Hw.: s. drī; E.: s. drī; W.: s. nhd. drei, Num. Kard., drei, DW 2, 1369, DW2 6, 1348; R.: in driu: nhd. in drei Teile; L.: Lexer 33b (driu)
driuhen, drūhen, mhd., sw. V.: nhd. fangen, fesseln, drücken, pressen, Fallen stellen, Wilddiebstahl begehen; Vw.: s. ver-; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB driuhen), Loheng, WeistGr; E.: s. drūhe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (driuhen), MWB 1, 1376 (driuhen), MWB 1, 1386 (drūhen)
driujærec, mhd., Adj.: Vw.: s. driujæric
driujæric, driujærec, mhd., Adj.: nhd. „dreijährig“, drei Jahre alt; Hw.: s. drījæric; Q.: WernhMl (drījærec) (FB driujæric), Lucid (1190-1195), WvRh; E.: s. driu, drī, jæric; W.: nhd. dreijährig, Adj., Adv., dreijährig, drei Jahre lang, drei Jahre hindurch dauernd, DW 2, 1384, DW2 6, 1367; L.: MWB 1, 1377 (driujærec)
drīunge, mhd., st. F.: nhd. „Dreiung“, Dreiheit, Dreiteilung; Q.: RhMl, RvZw, Walth (1190-1229); E.: s. drī, drīen; W.: nhd. (ält.) Dreiung, F., Dreiteilung, DW2 6, 1383; L.: Lexer 33b (drīunge), Hennig (drīunge), MWB 1, 1377 (drīunge)
driusche, mhd., st. F.: nhd. Fessel (F.) (1), Falle, Drauche, Not, Schwertgriff, Heft (N.) (2); E.: s. drū; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (driusche)
driuze***, mhd., Adj.: Vw.: s. drütze
drīvach, drīfach*, mhd., Adj.: nhd. dreifach; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. drī, vach; W.: nhd. dreifach, Adj., dreifach, DW 2, 1378; L.: MWB 1, 1377 (drīvach)
drīvald..., mhd.: Vw.: s. drīvalt...
drīvalde, drīfalde*, mhd., Adv.: nhd. dreifach; Hw.: s. drīvalt (2), drīvalden; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. drī, valde; W.: nhd. (ält.) dreifalt, Adv., dreifach, DW2 6, 1361; L.: Lexer 33a (drīvalde)
drīvalden, drīfalden*, mhd., Adv.: nhd. dreifach; Hw.: s. drīvalde; vgl. mnd. drēvōlden; Q.: Herb (1190-1200), Kröllwitz; E.: s. drī, valde; W.: s. nhd. (ält.) dreifalt, Adv., dreifach, DW2 6, 1361; L.: Lexer 33a (drīvalde)
drīvalt (1), drīfalt*, mhd., Adj.: nhd. dreifältig, dreifach; Hw.: vgl. mnd. drēvōlt (1); Q.: LBarl, RWh, Enik, SGPr, KvMSph, Schachzb (FB drīvalt), Anno (1077-1081), Herb, JTit, KvWSilv, Mechth, Ot, Ren, RvEBarl, StrBsb, Vateruns, Virg; E.: ahd. drīfalt 13, Adj., dreifach, dreifaltig; s. drī, faldan; W.: nhd. (ält.) dreifalt, Adj., dreifach vorhanden, dreimal soviel, DW2 6, 1361; L.: Lexer 33a (drīvalt), Hennig (drīvalt), MWB 1, 1377 (drīvalt)
drīvalt (2), drīfalt*, mhd., Adv.: nhd. „dreifaltig“, dreifaltig; Hw.: s. drīvalde; vgl. mnd. drēvōlt (2); Q.: GTroj (FB drīvalt), HTrist, RvEBarl, RvEGer (1215-1225), PassI/II; E.: s. drīvalt (1); W.: nhd. (ält.) dreifalt, Adv., dreifach vorhanden, dreimal soviel, DW2 6, 1361; L.: MWB 1, 1377 (drīvalt)
drīvalt (3), drīfalt*, drīvalte, drīfalte*, drīvalde, drīfalde*, trīvalt, trīvalte, trīvalde, trīfalt*, trīfalte*, trīfalde*, mhd., st. F.: nhd. Dreifaltigkeit, Dreiheit, Trinität; Q.: LvReg, DvAStaff, HvNst (FB drīvalt), HvMelk (1150-1190), Krone, Martina, Parz, Renner, RvEBarl, Urk; E.: s. drīvalt (1); W.: nhd. (ält.) Dreifalt, F., Dreifaltigkeit, DW2 6, 1362; L.: Lexer 33a (drīvalt), Hennig (drīvalt), WMU (drīvalt 933 [1287] 1 Bel.), MWB 1, 1377 (drīvalt)
drīvalte, mhd., st. F.: Vw.: s. drīvalt
drīvaltec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. drīvaltic (1)
drīvaltec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. drīvaltic* (2)
drīvaltecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. drīvalticheit*
drīvalteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. drīvalticlich*
drīvalteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. drīvalticlichen*
drīvalten, drīfalten*, mhd., sw. V.: nhd. dreifältig machen, in drei teilen, anhäufen; Q.: HvBer, Minneb (FB drīvalten), Hätzl, Kolm, Kröllwitz (1252-1255); E.: ahd. drīfaltōn* 2, sw. V. (2), verdreifachen; s. drī, faldan; W.: nhd. (ält.) dreifalten, sw. V., verdreifachen, sich verdreifachen, DW2 6, 1362; L.: Lexer (drīvalten), MWB 1, 1378 (drīvalten)
drīvaltic (1), drīvaltec, drīfaltic*, drīfaltec*, trīvaltic, trīfaltic*, drīveltic, drīfeltic, trīveltic, trīfeltic*, mhd., Adj.: nhd. dreifaltig, dreifältig, reichlich; ÜG.: lat. trinus PsM, triplex STheol; Hw.: vgl. mnd. drēvōldich (1); Q.: PsM, LvReg, Secr, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, KvHelmsd, Minneb, JvFrst, Seuse, KvMSph (FB drīvaltec), DvAPat, Erlös, Herb, PassI/II, RvEBarl, RvEGer, Spec (um 1150); E.: s. drī, valtic; W.: nhd. dreifaltig, Adj., dreifaltig, DW2 6, 1362; L.: Lexer 33a (drīvaltec), Hennig (drīvaltic), MWB 1, 1377 (drīvaltec)
drīvaltic* (2), drīvaltec, drīfaltic*, drīfaltec*, mhd., Adv.: nhd. dreifaltig, reichlich, in großer Menge; Hw.: vgl. mnd. drēvōldich; Q.: GTroj (1270-1300) (FB drīvaltec); E.: s. drī, valtic; W.: nhd. dreifaltig, Adv., dreifaltig, DW2 6, 1362; L.: MWB 1, 1377 (drīvaltec)
drīvalticheit*, drīvaltecheit, drīvaldekeit, drīvaldikeit, drīvaldicheit, drīvaltikeit, drīvaltekeit, drīfaltekeit, drīveldekeit, drīfalticheit*, drīfaltikeit*, drīfaltekeit*, drīfaltikeit*, drīfalticheit*, drīfeltekeit*, drīfaltecheit*, mhd., st. F.: nhd. Dreifaltigkeit, Dreiheit, Trinität; ÜG.: lat. trinitas PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. drēvōldichhēt; Q.: PsM (vor 1190), Lucid, TrSilv, LvReg, Brun, SGPr, Secr, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, Tauler, Seuse, KvMSel, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB drīvaltecheit), BdN, Hadam, Lanc, Lilie, Mechth, Mügeln, Myst, PassI/II, Renner, StatDtOrd, Suchenw, VatGeb, WvRh, Urk; I.: Lüs. lat. trinitas; E.: s. drīvaltic, heit; W.: nhd. Dreifaltigkeit, F., Dreifaltigkeit, DW2 6, 1363; R.: beinīn drīvalticheit: nhd. Würfel; L.: Lexer 33a (drīvaldecheit), Hennig (drīvaltekeit), WMU (drīvaltecheit 477 [1281] 7 Bel.), MWB 1, 1378 (drīvaltecheit)
drīvalticlich*, drīvalteclich, drīfalteclich*, mhd., Adj.: nhd. „dreifaltiglich“, dreifach, dreifaltig; Q.: KvWGS (1277/87); E.: s. drivaltic, lich; W.: nhd. (ält.) dreifaltiglich, Adj., „dreifaltiglich“, dreifach, DW 2, 1380; L.: MWB 1, 1378 (drivalteclich)
drīvalticlīchen*, drīvalteclīchen, drīfalteclīchen*, mhd., Adv.: nhd. „dreifaltiglich“, dreifach, dreifaltig; Q.: SchwPr, StRStrassb, Walth (1190-1229); E.: s. drivalticlich*; W.: nhd. (ält.) dreifaltiglich, Adv., „dreifaltiglich“, dreifach, DW 2, 1380; L.: MWB 1, 1378 (drivalteclich)
drīvaltigen, drīfaltigen*, mhd., sw. V.: nhd. verdreifachen; Q.: Cranc (FB drīvaltigen), Urk (1297); E.: s. drī, valtigen; W.: nhd. (ält.) dreifältigen, sw. V., verdreifachen, DW2 6, 1363; L.: WMU (drīvaltigen 2816 [1297] 1 Bel.), MWB 1, 1378 (drīvaltigen)
drīvaltlich, drīfaltlich*, mhd., Adj.: nhd. „dreifaltig“, dreifach; Q.: Teichn (1350-1365) (FB drīvaltlich); E.: s. drīvalt (1), lich; W.: s. nhd. dreifaltiglich, Adj., dreifaltig, DW2 6, 1364; L.: MWB 1, 1378 (drīvaltlich)
drīvaltlīche, mhd., Adv.: nhd. „dreifaltig“, dreifach, von dreierlei Gestalt; Q.: Teichn (1350-1365) (FB drīvaltlīche); E.: s. drīvalticlich, līche; W.: s. nhd. dreifaltiglich, Adj., dreifaltig, DW2 6, 1364; L.: MWB 1, 1378 (drīvaltlich)
drīvar, drīfar*, mhd., Adj.: nhd. dreifarben, dreifarbig; Hw.: s. drīgevar; Q.: Apk (vor 1312) (FB drīvar); E.: s. drī, var; W.: s. nhd. dreifarbig, Adj., dreifarbig, DW2 6, 1365; L.: Lexer 33a (drīvar), MWB 1, 1378 (drīvar)
drīveltic, mhd., Adj.: Vw.: s. drīvaltic
drīvuoz, drīfuoz*, mhd., st. M.: nhd. Dreifuß; Hw.: vgl. mnd. drēvōt; Q.: Cranc (FB drīvuoz), BvgSp, Helbl (1290-1300); E.: ahd. drīfuoz* 1, st. M. (i), Dreifuß; s. drī, fuoz; W.: nhd. Dreifuß, M., Dreifuß, DW 2, 1380, DW2 6, 1365; L.: Lexer 33a (drīvuoz), MWB 1, 1379 (drīvuoz)
drīwarf, mhd., Adv.: Vw.: s. drīwarp
drīwarp, drīwarf, mhd., Adv.: nhd. dreimal; ÜG.: lat. tertio BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. drī, warp; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīwarp)
drīwege 2, mhd., st. N.: nhd. Dreiweg, Scheideweg, Trivium; ÜG.: lat. trivium Gl; Q.: Gl (15. Jh.?); I.: Lüs. lat. trivium?; E.: s. drī, wec (1); W.: s. nhd. Dreiweg, M., Dreiweg, DW2-; L.: Glossenwörterbuch 108a (drīwege)
drīwegec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīwegic*
drīwegic*, drīwegec, mhd., Adj.: nhd. „dreiwegig“, drei Wege habend, dreifältig, auf dreierlei Weise gemacht; ÜG.: lat. trivius Gl; Q.: JvFrst (FB drīwegec), Gl (12./13. Jh.); I.: Lüs. lat. trivius; E.: s. drī, wegic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīwegec), Glossenwörterbuch 108a (drīwegec), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 670 (drīwegec), MWB 1, 1379 (drīwegec)
drīweide, mhd., Adv.: nhd. dreimal; Hw.: vgl. mnd. drēwēde (2); Q.: EvBeh, Kchr (um 1150), Myst; E.: s. drī, weide; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (drīweide)
drīwinkelec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīwinkelic*
drīwinkelic*, drīwinkelec, mhd., Adj.: nhd. „dreiwinkelig“, drei Ecken habend; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. drī, winkel; W.: nhd. dreiwinkelig, Adj., „dreiwinkelig“, DW 2, 1397; L.: MWB 1, 1379 (drīwinkelec)
drīzec, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drīzic
drīzecstunt, mhd., Adv.: Vw.: s. drīzicstunt
drīzectūsent, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drīzictūsent
drīzecvalte, drīzecfalt*, mhd., Adv.: Vw.: s. drīzicvalte*
drīzecvaltec (1), drīzecfaltec*, mhd., Adj.: Vw.: s. drīzicvaltic (1)
drīzecvaltec (2), drīzecfaltec*, mhd., Adv.: Vw.: s. drīzicvaltic* (2)
drīzegeste, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. drīzigeste
drīzehen, drīzēn, driuzen, drūzēn, mhd., Num. Kard.: nhd. dreizehn; Hw.: s. drīzehenhundert; vgl. mnd. drittein; Q.: Ot, KvMSph (FB drīzehen), GFrau, NibB, PassIII, SalArz (Anfang 13. Jh.), UvLFrd, WüP, Urk; E.: ahd. drīzēhan* 2, Num. Kard., dreizehn; s. drī, zehan; W.: nhd. dreizehn, Num. Kard., dreizehn, DW 2, 1398, DW2 6, 1385; L.: Lexer 33a (drīzehen), Hennig (drīzehen), WMU (drīzehen 207 [1273] 70 Bel.), MWB 1, 1379 (drīzehen)
drīzehenære, mhd., st. M.: nhd. „Dreizehner“, Mitglied eines dreizehnköpfigen Gremiums; Q.: StRMeran (14. Jh.); E.: s. drīzehen; W.: nhd. (ält.) Dreizehner, M., „Dreizehner“, Mitglied eines dreizehnköpfigen Gremiums, DW 2, 1398; L.: MWB 1, 1379 (drīzehenære)
drīzehende, drīzēnde, mhd., Num. Ord.: nhd. dreizehnte; Hw.: vgl. mnd. drittēgede, dritteinde (1); Q.: AvaJG (1. Drittel 12. Jh.), BdN, Urk; E.: ahd.? drīzehanto* 1, Num. Ord., dreizehnte; s. drī, zehanto; W.: nhd. dreizehnte, Num. Ord., dreizehnte, DW2 6, 1385 (dreizehnter); L.: Lexer 33a (drīzehende), Hennig (drīzehende), WMU (drīzehende 78 [1263] 4 Bel.), MWB 1, 1380 (drīzehende)
drīzehendehalp, mhd., Adj.: nhd. „dreizehntehalb“, zwölfeinhalb; Q.: Mechth, Urk (1252); E.: s. drīzehende, halp; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (drīzehendehalp 27 [1252] 24 Bel.), MWB 1, 1380 (drīzehendehalp)
drīzehendste, mhd., Num. Ord.: nhd. dreizehnte; Hw.: s. drīzehende; vgl. mnd. drittēgeste, dritteinste; E.: s. drīzehende; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (drīzehende)
drīzehenhundert, mhd., Num. Kard.: nhd. dreizehnhundert; Hw.: s. drīzehen; Q.: Urk; E.: s. drīzehen, hundert; W.: nhd. dreizehnhundert, Num. Kard., dreizehnhundert, DW2-; L.: WMU (drīzehen)
drīzehenjærec, mhd., Adj.: Vw.: s. drīzehenjæric*
drīzehenjæric*, drīzehenjærec, mhd., Adj.: nhd. dreizehnjährig; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. drīzehen, jæric; W.: nhd. dreizehnjährig, Adj., dreizehnjährig, DW 2, 1398; L.: MWB 1, 1380 (drīzehenjærec)
drīzehentūsent, driuzehentūsent, mhd., Num. Kard.: nhd. dreizehntausend; E.: s. drīzehen, tūsent; W.: nhd. dreizehntausend, Num. Kard., dreizehntausend, DW2-; L.: Hennig (drīzehentūsent)
drīzēn, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. drīzehen
drīzēnde, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. drīzehende
drīzic, drīzec, trīzic, mhd., Num. Kard.: nhd. dreißig; Vw.: s. en-, selp-*; Hw.: vgl. mnd. drittich; Q.: LAlex, RvZw, RWchr, StrAmis, Kreuzf, HvNst, Ot, EvA, KvMSph (FB drīzec), HeidinIII, JTit, Kchr (um 1150), Konr, Lanc, Macer, NibB, Rol, StRFreiburg, UvZLanz, Winsb, Urk; E.: ahd. drīzug* 13, Num. Kard., dreißig; s. germ. *þri-, Num. Kard., drei; germ. *tegu-, M., zehn, ...zig; idg. *trei-, Num. Kard., drei, Pokorny 1090; W.: nhd. dreißig, Num. Kard., dreißig, DW 2, 1392, DW2 6, 1376; Son.: formelhaft für eine hohe Zahl; L.: Lexer 33a (drīzec), Lexer 380b (drīzec), Hennig (drīzec), WMU (drīzic 51 [1261] 570 Bel.), MWB 1, 1379 (drīzic)
drīzicjæric, mhd., Adj.: nhd. dreißigjährig; Q.: DvA, UvS (1. Drittel 13. Jh.); E.: s. drīzic, jæric; W.: nhd. dreißigjährig, Adj., dreißigjährig, DW2 6, 1378; L.: Hennig (drīzicjæric)
drīzicstunt, drīzecstunt, mhd., Adv.: nhd. dreißigmal; E.: s. drīzic, stunt; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drīzecstunt)
drīzictūsent, drīzectūsent, mhd., Num. Kard.: nhd. dreißigtausend; E.: s. drīzec, tūsent; W.: s. nhd. dreißigtausend, Num., dreißigtausend, DW2 6, 1379; L.: Hennig (drīzectūsent)
drīzicvalte*, drīzecvalte, mhd., Adv.: nhd. dreißigfach; Q.: EvBeh, Parz (1200-1210); E.: s. drīzic, valt; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1379 (drīzecvalte)
drīzicvaltic (1), drīzicfaltic*, mhd., Adj.: nhd. dreißigfach; Q.: Berth (um 1275); E.: s. drīzic, valtic; W.: nhd. (ält.) dreißigfältig, Adj., dreißigfach, DW2 6, 1378; L.: Hennig (drīzicvaltic)
drīzicvaltic* (2), drīzecvaltic, mhd., Adv.: nhd. „dreißigfaltig“, dreißigfach; Q.: EvA (vor 1350) (FB drīzecvaltic); E.: s. drīzic, valtic; W.: nhd. (ält.) dreißigfältig, Adv., dreißigfach, DW2 6, 1378; L.: MWB 1, 1379 (drīzicvaltec)
drīzigeste, drīzegeste, mhd., Num. Ord.: nhd. dreißigste; Hw.: vgl. mnd. drittigeste; Q.: Lucid (1190-1195), DSp, Kreuzf, Ot (FB drīzigeste), Chr, PrOberalt, RvEBarl, Wig, WüP, Urk; E.: ahd. drīzugōsto 4, Num. Ord., dreißigste; s. drīzug; W.: nhd. dreißigste, Num. Ord., dreißigste, DW 2, 1394, DW2 6, 1378; R.: drīzigeste tac: nhd. dreißigster Tag nach der Beerdigung eines Verstorbenen an dem der letzte Seelengottesdienst für ihn gehalten wurde, Zeit von dreißig Tagen namentlich vom 15. August bis zum 15. September; L.: Lexer 33b (drīzigeste), Hennig (drīzegeste), WMU (drīzigeste 1180 [1290] 2 Bel.), MWB 1, 1380 (drīzigeste)
drō (1), drou, dröu, drōwe, drouwe, dröuwe, trō, trou, mhd., st. M., st. F.: nhd. Bedrohung, Drohung, Sorge, Befürchtung, Gewalt, Gefahr; Vw.: s. heiden-, über-, wider-, zorn-; Hw.: s. drouwe; vgl. mnd. drōt (1); E.: s. drōlich; W.: nhd. (ält.) Drohe, F., Drohung, DW2 6, 1413; L.: Lexer 380b (drō), Hennig (drō)
drō (2), mhd., st. F.: Vw.: s. drouwe
drōbære, mhd., Adj.: nhd. drohend, Drohung enthaltend, bedrohlich; Q.: Ot (1301-1319) (FB drōbære); E.: s. drō, bære; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1380 (drōbære)
drocken, mhd., sw. V.: Vw.: s. drucken
droffe, mhd., sw. M.: Vw.: s. tropfe
drōgeschirre, mhd., st. N.: nhd. Drohwerkzeug, drohend gezeigte Waffe, Drohung; Q.: Ren (nach 1243) (FB drōgeschirre); E.: s. drō, geschirre; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (drōgeschirre), MWB 1, 1380 (drōgeschirre)
drōlich, dröulich, mhd., Adj.: nhd. drohend, bedrohlich; ÜG.: lat. minax PsM; Hw.: s. drouwelich; Q.: PsM (vor 1190), RWchr (FB drōlich), RvEBarl, WvRh, Urk; E.: ahd. drōlīh* 4, Adj., bedrohlich, drohend, schrecklich; s. drawa; W.: nhd. (ält.) drohlich, Adj., drohend, DW 2, 1427, DW2 6, 1415; L.: Lexer 33b (drōlich), Hennig (drōlich), WMU (drōlich 26 [1252] 2 Bel.), MWB 1, 1380 (drōlich)
drōlīche, mhd., Adv.: nhd. drohend, bedrohlich; Hw.: s. drouwelīche; Q.: HvBurg (FB drōlīche), RvEBarl (1225-1230); E.: s. drōlich, drō, līche; W.: nhd. (ält.) drohlich, Adv., drohend, DW 2, 1427, DW2 6, 1415; L.: Lexer 380b (drōlīche), MWB 1, 1380 (drōlich)
drollen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedreht; Vw.: s. zer-; E.: s. drillen
dromedār, dromendār, dromedārie, trumidarius, tromedār, mhd., st. N.: nhd. Dromedar; Hw.: s. dromentier; vgl. mnd. drummeldar; Q.: Suol, RqvI, SAlex (FB dromedār), BdN, ErnstB (Anfang 13. Jh.), Heimesf, HvNst, Köditz, Reinfr, Wh; I.: Lw. lat. dromedārius; E.: s. mlat. dromedārius, M., Dromedar; vgl. lat. dromas, Adj., laufend; gr. δρομάς (dromás), Adj., laufend, gehend; vgl. gr. τρέχειν (tréchein), V., laufen, eilen, rennen; vgl. idg. *dʰregʰ- (1), V., laufen, Pokorny 273; W.: s. nhd. Dromedar, N., Dromedar, DW2 6, 1419; L.: Lexer 33b (dromedār), Hennig (dromedār), MWB 1, 1381 (dromedār)
dromedārie, mhd., st. N.: Vw.: s. dromedār
dromen, mhd., sw. V.: Vw.: s. drumen
dromentier 1, trumpenter, mhd., st. N.: nhd. Dromedar; ÜG.: lat. (dromedus) Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 13. Jh.); I.: z. T. Lw. lat. dromedārius?; E.: s. dromedār; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 801a (dromentier)
drōn, mhd., sw. V.: Vw.: s. dröuwen
dronisya, mhd., Sb.: Vw.: s. djonisīā
drōr, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. trōr
droschel, mhd., st. F.: Vw.: s. droschele*
droschele*, droschel, troschel, trosel, mhd., st. F.: nhd. Drossel (F.) (1), Singdrossel; Vw.: s. dorn-; Hw.: vgl. mnd. drōsle; Q.: HvNst, MinnerII, SAlex (FB droschel), KvL, KvWLd, KvWTroj, Neidh, PleierTand, Trist (um 1210), Tu, WolfdB; E.: s. ahd. drōskala* 17?, drōschel*, st. F. (ō), Drossel (F.) (1), Amsel, Feigenfresser; germ. *þrostlō, *þrustlō, *þraustlō, st. F. (ō), Drossel (F.) (1); idg. *trozdos-, *tr̥zdos-, Sb., Drossel (F.) (1), Pokorny 1096; W.: nhd. (ält.) Droschel, F., Drossel (F.) (1), DW2 6, 1420, s. nhd. Drossel, F., Drossel (F.) (1), DW 2, 1435, DW2 6, 1421; L.: Lexer 33b (droschel), Hennig (droschel), MWB 1, 1381 (droschel)
droschelīn, mhd., st. N.: nhd. „Drossellein“, Drossel (F.) (1); Q.: HvNst (um 1300) (FB droschelīn), OvW; E.: s. droschel, līn; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (droschelīn), MWB 1, 1381 (droschelīn)
dröschen, mhd., st. V.: Vw.: s. dreschen
drou (1), mhd., st. F.: Vw.: s. drouwe
drou (2), dröu, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. drō
dröu, mhd., st. F.: Vw.: s. drouwe
drouch, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. drūch
dröulich, mhd., Adj.: Vw.: s. drōlich
dröun (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. dröuwen
dröun (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. dræn
dröun (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. drōn
dröurede, mhd., st. F.: nhd. „Drohrede“, Drohung; Q.: Ot (drōrede) (FB dröurede), PassI/II, PleierMel (um 1270); E.: s. drouwe, rede; W.: nhd. Drohrede, F., Drohrede, DW2-; L.: Hennig (dröurede), MWB 1, 1381 (dröurede)
dröuwære, mhd., st. M.: nhd. „Droher“, Drohender; Q.: MainsFriedg, WälGa (1215/16), Urk; E.: s. dröuwen (1); W.: nhd. Droher, M., „Droher“, Drohender, DW 2, 1347; L.: MWB 1, 1381 (dröuwære)
drouwe, drowe, drou, dröuwe, dreuwe, dröu, drō, mhd., st. F.: nhd. Drohung, Drohen, Sorge, Befürchtung; Vw.: s. ge-, sunder-*; Hw.: s. drō; vgl. mnd. drouwe; Q.: Lucid, RWchr, GTroj, Kreuzf, Apk, TvKulm, HistAE, EvSPaul (FB drouwe), Eilh, Enik, ErzIII, Freid, GenM (um 1120?), HartmKlage, Heimesf, Herb, Iw, Kchr, Kirchb, KvWSilv, LAlex, Mügeln, Neidh, NvJer, PrMd, Roth, RvEBarl, StRAugsb, UvLFrd, UvS, WälGa, Wh, Winsb; E.: ahd. drawa* 30, drowa*, drōa, st. F. (ō), sw. F. (n), Drohung, Tadel, Last; germ. *þrawō, st. F. (ō), Leid, Drohung; germ. *þrōwō, st. F. (ō), Leid; s. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. (ält.) Drohe, F., Drohung, Drohen, DW2 6, 1413; L.: Lexer 33b (drouwe), Lexer 380b (drouwe), Hennig (drō), MWB 1, 1381 (drouwe)
dröuwede***, mhd., st. N.: nhd. Drohen; Vw.: s. ge-; E.: s. drouwe; W.: nhd. DW2-
drouwegebiete, mhd., st. N., st. F.: nhd. drohender Befehl; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. drouwe, gebiete; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1382 (drouwegebiete)
drouwelich***, mhd., Adj.: nhd. bedrohlich; Hw.: s. drōlich; E.: s. drouwe, lich; W.: nhd. (ält.) drohlich, Adj., drohend, DW 2, 1427, DW2 6, 1415
drouwelīche, mhd., Adv.: nhd. bedrohlich; Hw.: s. drōlīche; E.: s. drouwe, līche; W.: nhd. (ält.) drohlich, Adv., drohend, DW 2, 1427, DW2 6, 1415; L.: Lexer 380b
drouwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dröuwen (1)
dröuwen (1), drouwen, drowen, drōwen, dröun, drōn, trōn, tröuwen, trōwen, mhd., sw. V.: nhd. drohen, androhen; ÜG.: lat. comminari PsM; Vw.: s. abe-, aneer-*, be-, er-, ge-, ūf-*, vinger-*, wider-; Hw.: s. drewen; vgl. mnd. drōten, drouwen (1); Q.: Kchr, LAlex, PsM, RAlex, RWchr, Enik, SGPr, HvNst, BDan, EvB, Tauler (FB dröuwen), AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Eilh, Erinn, EvA, EvBeh, Freid, Frl, Heimesf, Herb, Iw, Konr, Krone, Mühlh, Neidh, ReinFu, RhMl, Roth, RvEBarl, SHort, STheol, StRAugsb, VMos, WälGa, Wh, Yolande; E.: ahd. drouwen* (2) 5, sw. V. (1b), drohen, tadeln; s. drawa; W.: nhd. drohen, sw. V., drohen, mit Zeichen anzeigen, mit Worten anzeigen, mit Gebärden anzeigen, DW 2, 1343, DW2 6, 1413; R.: an daz leben drōn: nhd. den Tod androhen; R.: den līp drōn: nhd. den Tod androhen; L.: Lexer 33b (dröuwen), Hennig (drōn), MWB 1, 1382 (dröuwen)
dröuwen (2), mhd., st. N.: nhd. „Drohen“, Drohung; Vw.: s. vinger-*; Hw.: vgl. mnd. drouwen (2); Q.: SHort, KvHelmsd, Tauler, Seuse, Schürebr (FB dröuwen), HartmKlage (um 1185), Iw, KvWSilv, Parz, RvEBarl, StatDtOrd, StrDan, Virg, Urk; E.: s. dröuwen, s. dröuwunge; W.: nhd. Drohen, (subst. Inf.=)N., Drohen, DW2-; L.: WMU (dröuwen 903 [1287] 1 Bel.), MWB 1, 1382 (dröuwen)
drouweruof, mhd., st. M.: nhd. „Drohruf“, Drohung, Drohgeschrei; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. drouwe, ruof; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1383 (drouweruof)
drouwunge, mhd., st. F.: Vw.: s. dröuwunge
dröuwunge, drouwunge, mhd., st. F.: nhd. Drohung; ÜG.: lat. comminatio BrTr; Hw.: vgl. mnd. drouwinge; Q.: BrE (FB dröuwunge), BrTr, FvS, Lanc (1240-1250), Mügeln, RbMagdeb, Vintl; E.: s. ahd. drewunga* 2, st. F. (ō), „Drohung“, Tadel, Verweis; s. drewen; W.: nhd. Dräuung, Drohung, F., Bedräuung, Bedrohung, DW 2, 1349, DW2 6, 1417; L.: Lexer 33a (dröuwunge), MWB 1, 1383 (drouwunge)
drowe, mhd., st. F.: Vw.: s. drouwe
drowen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dröuwen
drōwort, mhd., st. N.: nhd. Drohwort, Drohung; Hw.: vgl. mnd. drouwewōrt; Q.: Beisp, Iw (um 1200), RbMagdeb, StRWienerNeust, Vintl, Urk; E.: s. drō, wort; W.: nhd. Drohwort, N., Drohwort, DW2 6, 1415; L.: Lexer 33b (drōwort), Hennig (drōwort), MWB 1, 1383 (drōwort)
drōz, mhd., st. M.: nhd. Verdruss, Widerwille, Schrecken (M.), Beschwerde, Schwierigkeit, Belastung; Vw.: s. über-, ver-, wider-; Q.: Kirchb, NvJer (1331-1341); E.: s. germ. *þrauta-, *þrautam?, st. N. (a), Beschwerde, Mühsal, Verdruss; s. idg. *treud-, V., quetschen, stoßen, drücken, Pokorny 1095; idg. *teru-, *treu-, V., reiben, bohren, Pokorny 1071; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (drōz), MWB 1, 1383 (drōwort)
drozze, mhd., sw. M., st. F., sw. F.: nhd. Schlund, Kehle (F.) (1), Hals, Höllenschlund; ÜG.: lat. guttur PsM; Vw.: s. ātem-; Q.: Mar, Ot (FB drozze), Er, Helbl, HvNst, Krone, NvJer, PsM, Rol (um 1170), Wig; E.: ahd. drozza 6, sw. F. (n), Kehle (F.) (1), Gurgel, Luftröhre; germ. *þrutō, st. F. (ō), Kehle (F.) (1); s. idg. *streudʰ-, *streud-, V., Adj., starr, steif, sträuben, Pokorny 1027; vgl. idg. *ster- (1), *ter- (7), *sterə-, *terə-, *strē-, *trē-, *sterh₁-, *terh₁-, Adj., Sb., V., starr, steif, Stengel, Stängel, starren, stolpern, fallen, stolzieren, Pokorny 1022; W.: s. nhd. (älter) Dross, M., F., Schlund, DW 2, 1438, DW2-; L.: Lexer 33b (drozze), Hennig (drozze), MWB 1, 1383 (drozze)
drozzen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedrängt, getrieben, gedroht; Vw.: s. be-, ver-; E.: s. driezen; W.: nhd. DW2-
drozzenheit***, mhd., st. F.: nhd. „Drossenheit“, Trübsal; Vw.: s. ver-; E.: s. drozzen, heit; W.: s. nhd. Verdrossenheit, F., Verdrossenheit, DW 25, 251; L.: FB 411a (verdrozzenheit)
drozzenlich***, mhd., Adj.: nhd. „drossenlich“; Vw.: s. ver-; E.: s. drozzen, lich; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411a (verdrozzenlich)
drozzenlīche***, mhd., Adv.: nhd. „drossenlich“; Vw.: s. ver-; E.: s. drozzen, līche; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411a (verdrozzenlīche)
drū, mhd., st. M., st. F.: nhd. Fessel (F.) (1), Falle um wilde Tiere zu fangen, Drauche, Not, Schwertgriff, Heft (N.) (2); Hw.: s. drūch, drūhe; vgl. mnd. drū; Q.: Frl, Hiob, Marner, TvKulm, UvS (1. Drittel 13. Jh.); E.: s. ahd. druoh* 38, drūh, st. F. (i), Fessel (F.) (1), Kette (F.) (1); s. germ. *þrūh-, Sb., ausgehöhlter Baumstamm, Trog; idg. *treuk-, V., reiben, drehen, bohren, Pokorny 1074; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: s. nhd. (ält.) Drauche, F., Fessel (F.) (1), Schlinge, DW2 6, 1330; L.: Lexer 33b (drū), Hennig (drū), MWB 1, 1386 (drūhe)
drū..., mhd.: Vw.: s. drī...
drüber, mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. darüber
druc (1), truc, mhd., st. M.: nhd. Druck, Drücken, Stoß, Schlag, Anprall, Gewalt, Bedrängnis, Umarmung, feindliches Zusammenstoßen, zärtliches Ansichdrücken; ÜG.: lat. pressura PsM; Vw.: s. brüstel-, īn-, minne-, under-, ūz-, zorn-; Hw.: vgl. mnd. druk (1); Q.: PsM (vor 1190), Ren, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, Tauler, Seuse, Schürebr (FB druc), Eckh, ErbErf, Helbl, JSigen, Krone, KvWTroj, Loheng, NvJer, Parz, RvEGer, Wh, WvE; E.: ahd. druk* 1, druc*, drug*, st. M. (a?, i?), Druck, Einwirkung; s. germ. *þrukki-, *þrukkiz?, Sb., Druck; W.: nhd. Druck, M., Druck, DW2 6, 1424; L.: Lexer 380b (druc), Hennig (druc), MWB 1, 1383 (druc)
druc*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. ein-*; E.: s. druc; W.: nhd. DW2-
drūch (1), drouch, mhd., st. M.: nhd. Fessel (F.) (1), Falle, Drauche, Not, Schwertgriff, Heft (N.) (2); ÜG.: lat. (compedus) PsM; Hw.: s. drūhe, drū; Q.: PsM (vor 1190), StrBsp, HvNst (FB drūch), Apk, Athis, BdN, EbvErf, Freid, Helbl, Kolm, Krone, Loheng, Martina, Neidh, OvW, PleierMel, ReinFu, StrBsb, Urk; E.: s. drū; W.: nhd. (ält.) Drauche, F., Fessel (F.) (1), Schlinge, DW2 6, 1330; L.: Lexer 33b (drūch), Hennig (drūch), WMU (drūch 475 [1281] 2 Bel.), MWB 1, 1386 (drūhe)
drūch (2), mhd., st. F.: nhd. „puteus“ (?); Q.: EvSPaul (FB drūch), Helbl (1290-1300); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1384 (drūch)
drucheit***, mhd., st. F.: nhd. „Fesselung“, Unterdrückung; Vw.: s. ver-; E.: s. ver. druc (1), heit; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411a (*verdrucheit)
drückære, drücker, mhd., st. M.: nhd. „Drücker“, Unterdrücker; ÜG.: lat. pressor VocClos; Hw.: vgl. mnd. drückære; Q.: Berth (um 1275), Schachzb, Teichn, VocClos; I.: Lüs. lat. pressor?; E.: s. drucken; W.: nhd. (ält.) Drücker, M., Unterdrücker, DW2 6, 1443; L.: Hennig (drücker), MWB 1, 1384 (drückære)
drucke***, mhd., sw. F.: Vw.: s. wīn-; E.: s. drücken
drückede***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. drücken
drücken (1), drucken, drokken, trucken, mhd., sw. V.: nhd. drücken, drängen, sich drängen, bedrängen, pressen, auspressen, drucken, sich zurückziehen, wegdrücken, bedrücken, unterdrücken, auslassen, bezähmen, führen, begatten, einprägen, niederwerfen, versenken, beugen, zwingen unter; ÜG.: lat. opprimere BrTr, (reprimere) PsM; Vw.: s. abe-, ane-, be-, darīn-, durch-, er-, ge-, herze-, hin-, in-, nāch-, über-, under-, ūz-, ver-, vol-*, wider-*, zer-, zesamene-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. drücken; Q.: LAlex, PsM, Lucid, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, DSp, GTroj, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, BDan, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl, Schürebr (FB drücken), Athis, BdN, BenRez, Berth, BrTr, BuchdKg, Eilh, Elis, Er, Ipocr, JTit, KlageC, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Lanc, Loheng, Martina, Mechth, NibB, Parz, PassI/II, PrEngelb, PrMd, Reiher, Ren, Renner, RvEBarl, SalArz, SHort, Spec (um 1150), StrBsp, StrDan, Suchenw, Tannh, Volmar, Wh, WolfdD, Urk; E.: ahd. drukken* 18, drucken*, sw. V. (1a), drücken, pressen, quälen; germ. *þrukkjan, sw. V., drücken, stampfen, pressen; W.: nhd. (ält.-dial.) drucken, sw. V., drucken, DW 2, 1441, DW2 6, 1434; nhd. drücken, sw. V., pressen, drücken, hervortreiben, DW 2, 1442; R.: ze tal drucken: sich erniedrigen; R.: paniere drücken: nhd. senken; L.: Lexer 33b (drücken), Hennig (drücken), WMU (drücken 71 [1263] 16 Bel.), MWB 1, 1384 (drücken)
drücken (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Drücken“; Vw.: s. herze-, nider-, under-, ver-; Q.: WvÖst (FB drücken), Bit, Loheng (1283); E.: s. drücken (1); W.: nhd. Drücken, N., Drücken, DW2-
drücker, mhd., st. M.: Vw.: s. drückære
drücket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedrückt; Vw.: s. ver-; E.: s. drücken; W.: nhd. DW2-; L.: FB 411b (verdrucket)
druckunge, mhd., st. F.: Vw.: s. drückunge*
drückunge*, druckunge, truckunge, mhd., st. F.: nhd. „Drückung“, Druck, Bedrückung, Bosheit; Vw.: s. be-, in-*, under-, ver-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB druckunge); E.: s. drücken, unge; W.: nhd. (ält.) Drückung, F., Zwang, Einschränkung, DW 2, 1452, DW2 6, 1449; L.: Hennig (truckunge), MWB 1, 1386 (druckunge)
druclich***, mhd., Adj.: nhd. fest; E.: s. drucken, lich; W.: nhd. DW2-
druclīche, mhd., Adv.: nhd. fest; E.: s. druckenlich, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (druclīche)
drüese, mhd., sw. F.: nhd. Drüse, Beule, Drüsenschwellung; Hw.: vgl. mnd. drōs (1), drȫse; E.: s. druos; W.: nhd. Drüse, F., Drüse, DW2 6, 1454; L.: Lexer 33b (drüese), Hennig (drüese)
drüeselīn, mhd., st. N.: nhd. „Drüslein“, Mandel, Halsmandel; ÜG.: lat. glandula VocClos, tonsilla SH; Q.: SH, VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); I.: Lüt. lat. glandula?; E.: s. druos; W.: nhd. Drüslein, N., kleine Drüse, DW 2, 1463; L.: MWB 1, 1386 (drüeselīn)
drūf, mhd., Rel.-Adv.: Vw.: s. daūf
drūfe, mhd., Adv.: Vw.: s. darūfe
drūhære, mhd., st. M.: nhd. Fallensteller, Wilddieb; Q.: MGHConst (1223), WeistGr, Urk; E.: s. drūhe; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1386 (drūhære)
drūhe, drū, mhd., st. M., st. F.: nhd. Fessel (F.) (1), Falle, Drauche, Not, Schwertgriff, Heft (N.) (2); ÜG.: lat. pedica SH; Hw.: s. drūch; Q.: Athis, Gen (1060-1080), SH; E.: s. drū; W.: nhd. (ält.) Drauche, F., Fessel (F.) (1), Schlinge, DW2 6, 1330; L.: Lexer 33b (drūhe), MWB 1, 1386 (drūhe)
drūhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. driuhen
druht, mhd., st. F., M.: Vw.: s. truht
druhtlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. truhtlīche
drum (1), trum, mhd., st. N.: nhd. „Trumm“, Endstück, Ende, Grenze, Rand, Spitze, Klotz, Stück, Splitter; Vw.: s. ahsen-, blahen-, herren-; Hw.: vgl. mnd. drōm (1); Q.: Kchr, Mar, Ren, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, GTroj, Vät, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, Teichn, SAlex (FB drum), AntichrL, AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Chr, Dietr, Georg, HvMelk, JTit, JTit, Krone, KvFuss, Loheng, Parz, PrRoth, Renner, Roseng, RvEBarl, Tund, Vintl, Wh; E.: ahd. drum (2) 2?, st. N. (a), Ende, Stamm, Stück; germ. *þruma-, *þrumam, st. N. (a), Rand, Ende, Trumm; s. þramu; idg. *termn̥, Sb., Grenzpfahl, Pokorny 1074; vgl. idg. *ter- (4), *terə-, *tr̥̄-, *trā-, *teru-, *terh₂-, V., durchdringen, überqueren, überwinden, überholen, retten, Pokorny 1074; W.: nhd. Trumm, N., Trumm, Endstück eines Gegenstandes, äußerstes Ende, Teilstück, DW 22, 1336; L.: Lexer 33b (drum), Hennig (drum), MWB 1, 1386 (drum)
drum (2), mhd., Adv.: Vw.: s. daumbe
drumbe, mhd., Adv.: Vw.: s. darumbe
drümel, mhd., st. N.: nhd. kleines Stück, Haarflechte, Flechte; Q.: GTroj (FB drümel), Wh (um 1210); E.: s. drum, drumen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drümel), MWB 1, 1387 (drümel)
drumen (1), drümen, mhd., sw. V.: nhd. in Stücke brechen, hauen, schlagen, zu Ende bringen, kürzen, mit Stücken füllen, stopfen, zerbrechen, zertrümmern, zerstören; Vw.: s. abe-, enzwei-, er-, under-, ver-, zer-; Q.: RAlex, RWh, GTroj, Vät, Kreuzf, WvÖst, Ot, BDan (FB drumen), Bit, Damen, Dietr, ErnstD, HeidinIII, JTit, RvEBarl, UvLFrd, UvS (1. Drittel 13. Jh.); E.: ahd. drumōn (1) 1, sw. V. (2), abschneiden, stückeln; s. drum (2); W.: nhd. (ält.) trummen, sw. V., in Stücke brechen, hauen, schlagen, DW 22, 1350; L.: Lexer 33b (drumen), Hennig (drumen), MWB 1, 1387 (drumen)
drumen*** (2), mhd., st. N.: nhd. Brechen, Hauen, Schlagen; Vw.: ver-; E.: s. drumen (1); W.: nhd. DW-; L.: FB 411b (verdrumen)
drümen, mhd., sw. V.: Vw.: s. drumen
drumeren, mhd., sw. V.: nhd. zertrümmern; Vw.: s. en-; E.: s. drumen; W.: nhd. (ält.) trümmern, sw. V., zerstören, DW 22, 1352; L.: Lexer 380b (drumeren)
drumme, mhd., Adv.: Vw.: s. daumbe
drumsel, mhd., st. N.: nhd. Prügel, Splitter, Endstück; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. drum; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (drumsel), MWB 1, 1387 (drumsel)
drumstüc, mhd., st. N.: nhd. Splitter; Hw.: s. drumstücke; Q.: Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. drum, stüc; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drumstüc)
drumstücke, mhd., st. N.: nhd. Splitter; Hw.: s. drumstüc; Q.: Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. drum, stüc; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1387 (drumstücke)
drumze, mhd., sw. F.: Vw.: s. trunze
drumzei, drumzein, mhd., st. N.: nhd. Splitterchen, Ende, Bruchstück; Q.: BFrau (um 1250); E.: s. drum; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 232c (drumzei), MWB 1, 1387 (drumzei)
drumzein, mhd., st. N.: Vw.: s. drumzei; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 232c (drumzei)
drumzen, mhd., sw. F.: Vw.: s. trunzün
drünc, mhd., st. N.: nhd. Drang; E.: s. dringen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drünc)
drunder, mhd., Adv.: Vw.: s. zwischen-, s. darunder
drungen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. drungen; E.: s. dringen; W.: nhd. DW2-
drunze, mhd., sw. F.: Vw.: s. trunze
drunzel, mhd., sw. M., st. N.: nhd. Splitter; Hw.: s. trunzel; Q.: Kreuzf (1301) (st. N.) (FB trunzel); E.: s. drum; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drunzel)
druo, mhd., st. F.: nhd. Frucht; Q.: Frl, Georg (nach 1231); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33b (druo)
druos, mhd., st. F.: nhd. Drüse, Beule, Rachenmandel, Eichel; ÜG.: lat. glandula GlHvB; Vw.: s. hege-*; Hw.: s. drüese; Q.: ClosChr, BdN, GlHvB, Krone, Macer, OvBaierl, Renner, SalArz (Anfang 13. Jh.), SH; E.: ahd. druos 39, st. F. (i), Geschwulst, Eichel, Drüse; germ. *þrōsō?, st. F. (ō), Drüse, Beule; W.: s. nhd. (ält.) Druse, F., durchlöchertes Erz, DW 2, 1461, DW2 6, 1453; W.: s. nhd. Drüse, F., Drüse, Duden 2, 575; L.: Lexer 33c (druos), MWB 1, 1388 (druos)
druosebluome 1, mhd., sw. M.: nhd. „Drüseblume“, Braunwurz?, Fetthenne?; ÜG.: lat. atila Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. druos, bluome; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 109b (druosebluome), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 793 (druosebluome), MWB 1, 1388 (druosebluome)
druoswurz, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. druoswurze
druoswurze, druoswurz, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Knoten-Braunwurz, Schwarzer Nachtschatten; ÜG.: lat. maura Gl, millemorbia Gl; Q.: Macer (13. Jh.), Gl; E.: s. druos, wurze; W.: s. nhd. (ält.) Drüsewurz, M., Drüsewurz, DW2 6, 1455; L.: Glossenwörterbuch 801a (druoswurze), 841a (druoswurz), MWB 1, 1388 (druoswurz)
drupa, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. troufe
druppe, mhd., sw. F.: nhd. Traufe, Dachtraufe; Hw.: vgl. mnd. drüppe; E.: s. driepen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (druppe)
drusene, drusine, mhd., st. F.: nhd. Drusen, Bodensatz; Q.: Martina (um 1293), MNat; E.: s. ahd. druos (?); W.: s. nhd. (ält.) Drusen, F., Drusen, DW2 6, 1456; L.: Lexer 33c (drusene)
drusine, mhd., st. F.: Vw.: s. drusene
drüster, mhd., st. N.: Vw.: s. trüster
drūt..., mhd.: Vw.: s. trūt...
drutz (1), mhd., Interj.: nhd. „trutz“; E.: ?; W.: s. nhd. trutz, Interj., trutz, DW 22, 1438; L.: Hennig (drutz); Son.: Interjektion des Widerstandes
drutz (2), mhd., Adv.: Vw.: s. tratz
drutze***, mhd., st. F.: Vw.: s. drütze; E.: s. drütze
drütze***, drutze***, driuze***, mhd., Adj.: Vw.: s. ur-, ver-; E.: s. driezen (?)
drützic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ur-, ver-; E.: s. driezen (1); W.: nhd. DW2-
drūvicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. trüebicheit
drūwe, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. triuwe
drūz, mhd., Adv.: Vw.: s. daūz, darūz
drūze, mhd., Adv.: Vw.: s. darūze
drüzzel, mhd., st. M.: nhd. Gurgel, Schlund, Kehle (F.) (1), Rüssel, Schnauze, Maul; Vw.: s. brūt-; Q.: Enik, Brun, SHort, Apk, Ot, Hiob, Teichn (FB drüzzel), Jüngl, Kolm, KvWTroj, Neidh, Pilgerf, Rab, Rennaus, Ring, SalArz (Anfang 13. Jh.), Vintl, Virg, Walth, Wartb, WolfdD; E.: s. driezen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (drüzzel), Hennig (drüzzel), MWB 1, 1388 (drüzzel)
drüzzelbant, mhd., st. N.: nhd. Halsband; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. drüzzel, bant; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1388 (drüzzelbant)
drüzzelrōt, mhd., Adj.: nhd. „rüsselrot“ (?); Q.: WvÖst (1314) (FB drüzzelrōt); E.: s. drüzzel, rōt; W.: nhd. DW2-
drüzzelslac, mhd., st. M.: nhd. Schlag aufs Maul; Q.: RosengD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. drüzzel, slac; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1388 (drüzzelslac)
drüzzelstōz, mhd., st. M.: nhd. Maulschelle, Nasenstüber; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. drüzzel, stōz; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (drüzzelstōz), MWB 1, 1388 (drüzzelstōz)
drüzzic***, drüzzec***, mhd., Adj.: Vw.: s. über-; E.: s. driezen (1); W.: nhd. DW2-
du, mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. dū
dū (1), duo, du, de, tū, tu, tuo, mhd., Pron.: nhd. du; ÜG.: lat. tu BrTr; Hw.: vgl. mnd. dū (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, TrSilv, LBarl, Heimesf, RvZw, Enik, HTrist1, HvNst, Ot (FB dū), Berth, BrEng, BrTr, Eckh, En, Erlös, GvN, Had, Helbl, Herb, Kchr, Konr, Kzl, Litan, LobSal, Lohreng, MarldA, MarldM, Mor, PrWack, Renner, Rol, Roth, RvEBarl, SiebenZ, STheol, SüklV, SvL, Te, Trist, UvL, Vateruns, VEzzo, Walth, Widerstr, Wolfr, Urk; E.: ahd. dū 5400, Pers.-Pron., du; germ. *þū, Pron., du; idg. *tū̆, *túh₂, Pron., du, Pokorny 1097; W.: nhd. du, Pron., du, DW 2, 1463, DW2 6, 1458; L.: Lexer 33c (dū), Hennig (dū), WMU (dū 1 [1200] 19 Bel.), MWB 1, 1388 (dū)
dū (2), mhd., Def.-Art.: Vw.: s. diu
dū (3), mhd., Adv.: Vw.: s. diu
dū (4), mhd., Adv.: Vw.: s. dō
dū (5), mhd., Konj.: Vw.: s. diu
dū (6), mhd., Konj.: Vw.: s. dō
dū (7), mhd., st. F.: Vw.: s. diu
dubbel, mhd., Adj.: nhd. „doppelt“; Hw.: vgl. mnd. dubbel, dubbelet (1); Q.: RqvII (FB dubbel), Urk (1341); E.: s. lat. duplus, Adj., doppelt, zweifach; vgl. lat. duo, Num. Kard., zwei; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; W.: s. nhd. doppelt, Adj., doppelt, DW2 6, 1253; L.: MWB 1, 1390 (dubbel)
dubbelen, mhd., sw. V.: nhd. verdoppeln; Hw.: vgl. mnd. dubbelen (2); Q.: RqvII (FB dubbelen); E.: s. dubbel; W.: s. nhd. (ält.) doppeln, V., doppeln, DW2 6, 1250
dūbe, mhd., st. F.: Vw.: s. diube
dublet, mhd., Sb.: Vw.: s. dublēt
dublēt, dublet, mhd., Sb.: nhd. „Doublet“, eine Stoffart; Q.: Suol (FB dublēt), Bit, Nib (um 1200); E.: s. lat. duplus, Adj., doppelt, zweifach; vgl. lat. duo, Num. Kard., zwei; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1390 (dublet)
dublīn, mhd., Adj.: Vw.: s. dūblin
dūblin, dublīn, mhd., Adj.: nhd. doppelt; Q.: Suol (FB dūblin), Wh (um 1210); I.: Lw. mfrz. double; E.: s. mfrz. double, Adj., doppelt; lat. duplus, Adj., doppelt, zweifach; vgl. lat. duo, Num. Kard., zwei; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dūblin), Hennig (dūblin), MWB 1, 1390 (dublīn)
duc (1), mhd., st. M.: Vw.: s. tuc
duc (2), mhd., M.: nhd. Herzog; Q.: Suol (FB duc), Parz (1200-1210); E.: s. lat. dux, M., Führer, Leiter (M.); vgl. lat. dūcere, V., ziehen, schleppen; vgl. idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1390 (duc)
ducente, mhd., Num.: nhd. zweihundert; Q.: Suol (FB ducente), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. lat. duo, centum, Num., hundert; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1390 (ducente)
ducht***, mhd., F.: Vw.: s. hage-; Hw.: s. duht; E.: s. hage, lat. ductus
ducisse, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Fürstin, Herzogin; Hw.: s. doschesse; Q.: Suol (FB ducisse), JTit, Tit (nach 1217); E.: s. lat. dūcere, V., ziehen, schleppen; vgl. idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (doschesse), MWB 1, 1390 (ducisse)
ducissine, mhd., st. F.: nhd. Herzogin; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ducisse; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1380 (ducissine)
dūdistel 2, mhd., st. M.: nhd. Saudistel, Gänsedistel, Kohldistel?, Karde?; ÜG.: lat. paliurus Gl, (scoliasmus) Gl; Hw.: vgl. mnd. sūdistel; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. distel; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 110a (dūdistel), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 713 (dūdistel)
duengen, mhd., sw. V.: Vw.: s. twengen
dūf (1), mhd., st. F.: Vw.: s. diube
dūf (2), mhd., Adv.: Vw.: s. dāūf
dūfe, mhd., Adv.: Vw.: s. dāūfe
dūge, mhd., sw. F.: nhd. Daube, Fassdaube, gebogenes Brett der Fasswandung; Hw.: vgl. mnd. dūge; Q.: GlHvB (13. Jh.), WeistGr, Urk; E.: ahd.? dūga 2, sw. F. (n), Daube, Fassdaube; s. lat. doga, F., Gefäß; gr. δοχή (dochḗ), F., Gefäß (im Körper); vgl. idg. *dek̑- (1), V., nehmen, aufnehmen, begrüßen, sich schicken, ziemen, lehren, lernen, Pokorny 189; W.: vgl. nhd. Daube, F., Daube, DW (Neubearb.) 6, 387, DW2 6, 388; L.: Lexer 33c (dūge), WMU (dūge N3 [1261] 2 Bel.), MWB 1, 1390 (dūge)
dügede, mhd., st. F.: Vw.: s. tugent
dūgen, mhd., sw. V.: nhd. sinken; Q.: MNat (um 1300); E.: s. diuhen (2); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dūgen), MWB 1, 1390 (dūgen)
dūhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. diuhen (2)
duht, mhd., st. F.: Vw.: s. houbet-, s. tuht; Hw.: s. ducht; E.: s. tuht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 233c (tuht)
dūht*** (3), mhd., st. F.: Vw.: s. ane-; Hw.: s. ducht; E.: s. tuht; W.: nhd. DW2-
dūht, dunket*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ane-, be-, ge-; Hw.: s. duht; E.: s. denken; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dunken)
duingen, mhd., st. V.: Vw.: s. twingen (1)
dul, mhd., Adj.: Vw.: s. tol
dulde, mhd., st. F.: nhd. Ertragen eines Leidens, Geduld; Hw.: s. dult (1); E.: ahd. dultī* 1?, st. F. (ī), Geduld, Langmut, Sanftmut; s. dult; W.: nhd. (ält.) Dult, F., Leiden, Geduld, DW2 6, 1480; L.: Lexer 33c (dulde)
duldekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. duldicheit
dulden, mhd., sw. V.: Vw.: s. dulten
duldic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dulden
duldicheit*, duldekeit, dultecheit, mhd., st. F.: nhd. Ertragen, Geduld; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. düldichhēt; Q.: GTroj (1270-1300) (FB dultecheit); E.: s. dultic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (duldkeit), Hennig (duldekeit)
duldiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dulden; W.: nhd. DW2-
duldiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. dulden; W.: nhd. DW2-
dulsam***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dol (?); W.: nhd. DW2-
dulsame***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. dol (?); W.: nhd. DW2-
dult (1), dolt, mhd., st. F.: nhd. das Ertragen eines Leidens, Geduld, Dulden, Langmut, Leid; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: s. dulde, tult; vgl. mnd. dult (1); Q.: Lei, Trudp (vor 1150), Elmend, Brun, BDan (FB dult), En, PassIII, SüklV, Teichn, Volrat, Urk; E.: ahd. dult* 14?, st. F. (i), Geduld, Erdulden; germ. *þuldi-, *þuldiz, st. F. (i), Geduld; s. idg. *tel- (1), *telə-, *tlēi-, *tlē-, *tlā-, *telh₂-, V., heben, wägen, tragen, dulden, Pokorny 1060; W.: nhd. (ält.) Dult, F., Leiden, Geduld, DW2 6, 1480; L.: Hennig (dult), Lexer 233c (tult), WMU (tult), MWB 1, 1390 (dult)
dult (2), mhd., st. F.: nhd. „Dult“, Fest, Festtag, Jahrmarkt; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. ahd. (?); W.: nhd. (ält.) Dult, F., Dult, DW2 6, 1480; R.: diser dult: nhd. dieses Fest; ÜG.: lat. huius festivitatis PsM; L.: Hennig (dult)
dult*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. dult (1); W.: nhd. DW2-
dultec, mhd., Adj.: Vw.: s. dultic
dultecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dulticheit*
dulteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. dulticlich*
dulteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. dulticlīche*
dulten (1), dulden, dolden, mhd., sw. V.: nhd. dulden, leiden, erleiden, ertragen (V.), hinnehmen, auf sich nehmen, zulassen, sich kümmern, annehmen, geschehen lassen, bestehen lassen, erfahren (V.), erleben; ÜG.: lat. pati PsM; Vw.: s. be-, un-; Hw.: s. dult (1), dulde; vgl. mnd. dülden; Q.: PsM (vor 1190), Ren, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, GTroj, HBir, Vät, HvNst, Ot, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, WernhMl (FB dulten), Had, JTit, KvWSchwanr, KvWTroj, Lanc, NvJer, Parz, PassIII, RvEBarl, RvEGer, SalArz, WvT, Urk; E.: ahd. dulten 77, sw. V. (1a), dulden, leiden, erdulden; s. idg. *tel- (1), *telə-, *tlēi-, *tlē-, *tlā-, *telh₂-, V., heben, wägen, tragen, dulden, Pokorny 1060; W.: s. nhd. dulden, sw. V., dulden, leiden, ertragen, DW 2, 1507, DW2 6, 1476; L.: Lexer 33c (dulten), Lexer 233c (tulten), Hennig (dulten), WMU (dulten 130 [1269] 25 Bel.), MWB 1, 1391 (dulten)
dulten (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. tulten (1)
dultic, dultec, dultich, mhd., Adj.: nhd. geduldig; ÜG.: lat. patiens PsM; Vw.: s. ge-, un-*; Hw.: vgl. mnd. düldich; Q.: Lei, PsM (vor 1190), HlReg, HvBer, MinnerII (FB dultec), PrOberalt, SpitEich, WälGa; E.: ahd. dultīg* 5, Adj., geduldig; s. dult, dulten; W.: s. nhd. (ält.) duldig, Adj., Adv., geduldig, DW 2, 1508, DW2 6, 1481; L.: Lexer 380b (dultec), Hennig (dultec), MWB 1, 1391 (dultec)
dulticheit*, dultecheit, mhd., st. F.: nhd. Langmut, Geduld im Leiden; Q.: GTroj, SpitEich, WälGa (1215/16); E.: s. dultic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Duldigkeit, F., Langmut, DW 2, 1391 (dultecheit)
dulticlich*, dulteclich, mhd., Adj.: nhd. geduldig; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. düldichlīk; Q.: BrZw, Walth (1190-1229); E.: s. dultic, lich; W.: nhd. (ält.) dultiglich, Adj., dultiglich, DW2 6, 1481; L.: Lexer 33c (dulteclich), MWB 1, 1391 (dulteclich)
dulticlīche*, dulteclīche, mhd., Adv.: nhd. geduldig; Vw.: s. ge-; Q.: Enik (FB dulteclīche), BrHoh, GrRud, HartmKlage (um 1185); E.: s. dultic, līche; W.: nhd. (ält.) dultigliche, Adv., dultigliche, DW2 6, 1481; L.: Lexer 380b (dulteclīche), MWB 1, 1391 (dulteclich)
dulttac, tulttac, mhd., st. M.: nhd. Festtag; Hw.: vgl. mnd. dultdach; E.: s. dult (2), tac; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dulttac)
dultunge, mhd., st. F.: nhd. „Duldung“, Leiden, Passion; Q.: BrZw (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. dulten; W.: s. nhd. Duldung, F., Duldung, DW2 6, 1479; L.: Lexer 380b (dultunge), MWB 1, 1392 (dultunge)
dulz (1), mhd., Adj.: nhd. süß, angenehm; Q.: Tannh (1240-1265); I.: Lw. afr. dolz; E.: s. afr. dolz, Adj., süß; s. lat. dulcis, Adj., süß, lieblich; idg. *dl̥kú-?, Adj., süß, Pokorny 222; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1392 (dulz)
dulz (2), mhd., Adv.: nhd. süß, angenehm; Q.: Tannh (1240-1265); E.: s. dulz (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1392 (dulz)
dūme, doume, tūme, mhd., sw. M.: nhd. „Daume“, Daumen, Handwinde in der Schmiede; Hw.: vgl. mnd. dūme (1); Q.: Brun, Minneb (FB dūme), Albrant, Eracl, Frl, Gen (1060-1080), Go, PassIII, Renner, Ring, StRAugsb, Trist, UvLFrd, Walth, Urk; E.: ahd. dūmo 21, sw. M. (n), „Daume“, Daumen; germ. *þūmō-, *þūmōn, *þūma-, *þūman, sw. M. (n), „Daume“, Daumen; s. idg. *tumo-, Adj., dick, Pokorny 1080; vgl. idg. *tēu-, *təu-, *teu̯ə-, *tu̯ō-, *tū̆-, *teu̯h₂-, V., schwellen, Pokorny 1080; W.: s. nhd. Daume, Daumen, M., Daumen, DW 2, 845, DW2 6, 409; R.: der elfte dūme: nhd. Penis; L.: Lexer 33c (dūme), Hennig (dūme), WMU (dūme 1209 [1290] 3 Bel.), MWB 1, 1392 (dūme)
dūmelle, dūmelne, dūmel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Daumelle“, Maß (von der Spitze des Daumens bis zum Ellenbogen), Elle; Hw.: vgl. mnd. dūmēlene; Q.: DSp, HvNst, SAlex (FB dūmelle), BdN, ErnstD, SSp (1221-1224), StRAugsb; E.: s. dūme; W.: s. nhd. (ält.) Daumelle, F., Daumelle, DW2 6, 409; L.: Lexer 33c (dūmelle), Hennig (dūmelle), MWB 1, 1392 (dūmelle); Son.: SSp mnd.?
dūmellenbreit, mhd., Adj.: nhd. eine Elle breit; Q.: ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dūmelle, breit; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1393 (dūmellenbreit)
dūmellenlanc, mhd., Adj.: nhd. eine Elle lang; Q.: WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. dūmelle, lanc (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1393 (dūmellenlanc)
dūmelne, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. dūmelle
dūmen, mhd., sw. V.: nhd. einen Daumen lang sein?, mit Daumenschrauben foltern; Q.: ClosChr, RWchr (um 1254); E.: s. dūme; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1393 (dūmen)
dūmengeleich 1, mhd., st. N.: nhd. Daumenglied; Q.: Urk (1290); E.: s. dūme, geleich; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dūmengeleich 1295 [1290] 1 Bel.), MWB 1, 1393 (dūmengeleich)
dūmenstac, mhd., st. M.: Vw.: s. tuomenstac
dūmet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. dūmen?; W.: nhd. DW2-
dumme, mhd., Sb.: nhd. „Herr“; Q.: Elis, OrtnAW, Walth (1190-1229); I.: Lw. lat. dominus; E.: s. lat. dominus, M., Herr, Hausherr; vgl. lat. domus, F., Haus, Geschlecht, Schule; vgl. idg. *dem-, *demə-, *demh₂-, V., bauen, zusammenfügen, Pokorny 198; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1393 (dumme)
dumpfe, dumphe, mhd., sw. M.: nhd. Schwindsucht, Lebenshauch?, Atemnot?; ÜG.: lat. phthisis Gl; Hw.: vgl. mnd. dumpe; Q.: NvJer, Gl (Anfang 14. Jh.); E.: s. dumpfen?; W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 110b (dumpfe), MWB 1, 1393 (dumphe)
dumpfen, dümpfen, dumphen, mhd., sw. V.: nhd. dampfen, dämpfen, rauchen?; Hw.: vgl. mnd. dümpen; Q.: Albrecht (1190-1210), AlbvHalbB; E.: s. dempf (?); W.: nhd. (ält.) dümpfen, V., dümpfen, DW2 6, 1493; L.: Lexer 33c (dumpfen), MWB 1, 1393 (dumphen)
dümpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dumpfen
dumpfic*, dumphec, mhd., Adj.: nhd. verschleimt; Q.: Macer (13. Jh.); E.: s. dumpfe; W.: s. nhd. dumpfig, Adj., dumpfig, feucht, DW 2, 1527; L.: MWB 1, 1393
dumphe, mhd., sw. M.: Vw.: s. dumpfe
dumphec, mhd., sw. M.: Vw.: s. dumpfic*
dumphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dumpfen
dunc, mhd., st. M.: nhd. Gutdünken, Erachten, Bedünken, Meinung, Glaube, Vermutung; Vw.: s. be-, ge-, vier-; Q.: HlReg, Seuse (FB dunc), Ainune, Frl, Krone, KvWTroj, Reinfr, UvS (1. Drittel 13. Jh.), Urk; E.: s. denken, dunken (2); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dunc), WMU (dunc 1797 [1293] 7 Bel.), MWB 1, 1393 (dunc)
duncnis, duncnüsse, duncisse, mhd., st. F.: nhd. Meinung, Ansicht, Urteil; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. dunc, nis; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380b (duncnis), Hennig (duncnis), MWB 1, 1393 (duncnisse)
duncnisse, mhd., st. F.: Vw.: s. duncnis
duncnüsse, mhd., st. F.: Vw.: s. duncnis
dünec, mhd., Adj.: Vw.: s. dünic*
dunen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dünen
dünen, dunen, mhd., sw. V.: nhd. dröhnen, donnern, ein Getöse machen; Vw.: s. er-; Q.: Ot (FB dünen), Albrecht, Anno (1077-1081), Roth; E.: s. dœnen?; W.: nhd. (ält.) dünen, V., dünen, DW2 6, 1496; L.: Lexer 33c (dünen), MWB 1, 1394 (dünen)
duner, mhd., st. M.: Vw.: s. doner
dunerschūr, mhd., st. M.: Vw.: s. donerschūr
dunerslac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerslac
dungen, mhd., sw. V.: Vw.: s. tungen
dünic*, dünec, mhd., Adj.: nhd. ausgespannt, groß, sehnsuchtsvoll?, erregt?; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. donen?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dünec), Hennig (dünic), MWB 1, 1393 (dünec)
dünke, mhd., st. F.: nhd. Bedünken, Vermutung; Q.: HvBer (1325-1330) (FB dünke); E.: s. denken, dunken; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dünke), MWB 1, 1393 (dünke)
dunkel..., mhd.: Vw.: s. tunkel...
dunkelbiderbe, mhd., Adj.: Vw.: s. tunkelbiderbe
dunkelbiderman?, mhd., st. M.: nhd. scheinheiliger nur in seiner Einbildung vortrefflicher Mann; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. denken, man; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1394 (dunkelbiderman)
dunkelēre, mhd., st. F.: Vw.: s. tunkelēre
dünkelēre, mhd., st. F.: Vw.: s. tunkelēre
dunkelguot, mhd., Adj.: Vw.: s. tunkelguot
dünkelguot, mhd., Adj.: Vw.: s. tunkelguot
dunkelīn, mhd., st. N.: nhd. Vermutung, Argwohn, kleinste Ahnung; Q.: Trist (um 1210); E.: s. denken; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dunkelīn), Hennig (dunkelīn), MWB 1, 1394 (dunkelīn)
dunkelkouf, mhd., st. M.: Vw.: s. tunkelkouf
dunkelmeister, mhd., st. M.: Vw.: s. tunkelmeister
dünkelmeister, mhd., st. M.: Vw.: s. tunkelmeister
dunkelmüetekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. tunkelmüeticheit
dunkeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. tunkelen
dunkelsam, mhd., Adj.: Vw.: s. tunkelsam
dunkelvar, dunkelfar*, mhd., Adj.: Vw.: s. tunkelvar
dunkelvriunt, dunkelfriunt*, mhd., st. M.: Vw.: s. tunkelvriunt
dunken (1), dünken, mhd., sw. V., anom. V.: nhd. tunken, tauchen; Hw.: s. tunken; E.: ahd. dunkōn* 7, sw. V. (2), tunken, tauchen, färben; germ. *þunkōn, sw. V., tunken; idg. *teng- (1), V., benetzen, befeuchten, Pokorny 1067; W.: nhd. tunken, sw. V., tunken, benetzen, anfeuchten, DW 22, 1794; R.: dūht, dunket* (Part. Prät.): nhd. „getunkt“; L.: Hennig (tunken)
dunken (2), tunken, mhd., sw. V.: nhd. scheinen, dünken, erscheinen, Eindruck erwecken, vorkommen, aussehen, klar werden, wundern, beschäftigen; ÜG.: lat. iudicare BrTr, praevidere BrTr, videre BrTr; Vw.: s. be-, ge-, misse-; Hw.: vgl. mnd. dünken (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Ksk, Eilh, TrSilv, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, DSp, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst1, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BibVor, EvB, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl (FB dunken), Albrecht, BrTr, BuchdKg, Eracl, Go, Had, Herb, HvBurg, Iw, KvWHerzm, KvWTroj, Lanc, Macer, Mechth, NibB, NibC, Parz, Pelzb, PrOberalt, Rol, Roth, RvEBarl, SalArz, StatDtOrd, StRColmar, Tannh, Teichn, Trist, Tund, UvLFrb, Volmar, Waldbruder, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. dunken* 124, sw. V. (1a), dünken, meinen, scheinen; germ. *þunkjan, sw. V., dünken; idg. *tong- (1), *teng-, V., denken, fühlen, Pokorny 1088; W.: nhd. dünken, sw. V., dünken, glauben, meinen, scheinen, DW 2, 1546, DW2 6, 1513; L.: Lexer 33c (dunken), Lexer 234a (dunken), Hennig (dunken), WMU (dunken 83 [1264] 218 Bel.), MWB 1, 1394 (dunken)
dunken (3), dünken, mhd., st. N.: nhd. „Dunken“, Meinen, Glauben; Vw.: s. be-, guot-; Hw.: vgl. mnd. dünken (2); Q.: Seuse (FB dunken), Eckh, Frl (1276-1318); E.: s. dunken (2); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1394 (dunken)
dünken (1), mhd., sw. V., anom. V.: Vw.: s. dunken (1)
dünken*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. dunken (3)
dunkende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. dünkend; Vw.: s. guot-; E.: s. dunken (1); W.: nhd. DW2-
dunkende***, mhd., st. N.: Vw.: s. guot-; E.: s. dunken (2)
dunklich***, mhd., Adj.: Vw.: s. guot-; E.: s. dunken (2); W.: nhd. DW2-
dunklicheit***, dunklichheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. guot-; E.: s. dunklich; W.: nhd. DW2-
dünne (1), dunne, tunne, mhd., Adj.: nhd. dünn, klein, schmal, leicht, gering, schwach, zart, seicht, sparsam, kärglich, spärlich, gelichtet, fadenscheinig, dünnflüssig; Hw.: vgl. mnd. dünne; Q.: Lei, ErzIII, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhIII, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, KvMSel, WernhMl (FB dünne), Barth, BdN, BvgSp, En, Eracl, GenM (um 1120?), Herb, Krone, Lanc, Mechth, OvBaierl, Parz, PassIII, Physiogn, Reinfr, Rol, SalArz, Serv, Serv, StrDan, Tannh, Vät, Walth, Urk; E.: ahd. dunni 28, Adj., dünn, zart, schmal, schwach; germ. *þunu-, *þunuz, *þunwu-, *þunwuz, *þunnu-, *þunnuz, Adj., dünn; idg. *tenus, *tₑnus, Adj., dünn, Pokorny 1069; s. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. dünn, Adj., Adv., dünn, schmal, klein, fein, DW 2, 1552, DW2 6, 1517; L.: Lexer 33c (dünne), Lexer 380b (dünne), Hennig (dünne), WMU (dünne 51 [1261] 2 Bel.), MWB 1, 1396 (dünne)
dünne (2), mhd., Adv.: nhd. „dünn“; Q.: Tauler (FB dünne), Parz (1200-1210); E.: s. dünne (1); W.: nhd. dünn, Adj., Adv., dünn, schmal, klein, fein, DW 2, 1552, DW2 6, 1517; L.: MWB 1, 1396 (dünne)
dünne (3), mhd., st. F.: nhd. seichte Stelle, Dünnflüssigkeit, geringe Konsistenz; Q.: Apk, SalArz (Anfang 13. Jh.), WernhMl, WvÖst; E.: ahd. dunnī* 1, st. F. (ī), „Dünne“, Dünnheit; germ. *þunī-, *þunīn, *þunnī-, *þunnīn, sw. F. (n), „Dünne“, Dünnheit; s. idg. *tenus, *tₑnus, Adj., dünn, Pokorny 1069; vgl. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. (ält.) Dünne, F., „Dünne“, Dünnigkeit, DW 2, 1554, DW2 6, 1520; L.: Lexer 33c (dünne), MWB, 1, 1397 (dünne)
dünne (4), mhd., Sb.: nhd. Weichteil des Körpers; Q.: PassIII, PrLpz (12. Jh.); E.: s. dünne (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1396 (dünne)
dünnebier, mhd., st. N.: nhd. Dünnbier; Q.: StRMühlh (14. Jh.); E.: s. dünne (1), bier; W.: nhd. Dünnbier, N., Dünnbier, DW 2, 1554; L.: MWB 1, 1397 (dünnebier)
dünnecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dünnicheit*
dünnede, mhd., st. F.: nhd. Dünnheit, Dünnflüssigkeit; Q.: Martina (um 1293), MNat; E.: s. dünne; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dünnede), MWB 1, 1397 (dünnede)
dünnekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. dünnicheit*
dünnen, dunnen, mhd., sw. V.: nhd. dünn sein (V.), dünn werden, dünn machen, sich vermindern, auszehren, schwinden, abnehmen, dünnflüssig werden; ÜG.: lat. tenuare PsM; Hw.: vgl. mnd. dünnen; Q.: PsM, StrDan (FB dünnen), Albrant, Demantin, Hiob, JTit, Kolm, Neidh, Renner, Rol (um 1170); E.: ahd. dunnēn* 6, dunnen*, sw. V. (3, 1a), „dünnen“, lockern, schwächen, dünn werden; germ. *þunēn, *þunǣn, *þunnēn, *þunnǣn, sw. V., dünn werden; s. idg. *tenus, *tₑnus, Adj., dünn, Pokorny 1069; s. idg. *ten- (1), *tend-, *tenə-, *tenh₂-, V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. dünnen, sw. V., dünn machen, dünn werden, DW 2, 1555, DW2 6, 1521; L.: Lexer 33c (dünnen), Hennig (dünnen), MWB 1, 1397 (dünnen)
dünnevel, dünnefel*, mhd., st. N.: nhd. Bauchfell; Q.: Anatomie; E.: s. dünne (1), vel (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1397 (dünnevel)
dünnicheit*, dünnekeit, dünnecheit, mhd., st. F.: nhd. Dünnigkeit, Dünnflüssigkeit, geringe Konsistenz; Hw.: vgl. mnd. dünnichhēt; Q.: Apk (vor 1312), Cranc (FB dünnekeit); E.: s. dünne; W.: s. nhd. (ält.) Dünnigkeit, F., Dünigkeit, DW2 6, 1522; L.: MWB 1, 1397 (dünnecheit)
dunnslac 1, mhd., st. M.: nhd. Schlag an der Schläfe; Hw.: vgl. mnd. dunslach; Q.: Urk (1279); E.: s. slac; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (dunnslac N164 [1279] 1 Bel.)
dunre..., mhd., st. M.: Vw.: s. doner...
dunren, mhd., sw. V.: Vw.: s. donren
dunrestac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac
dunrstac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac
duns, mhd., st. M.: nhd. Bewegung; Q.: Ot (1301-1319) (st. F.) (FB duns); E.: s. dinsen (?); W.: nhd. (ält.) Duns, M., Duns, DW2 6, 1524; L.: MWB 1, 1397 (duns)
dünsel, mhd., st. F.: nhd. Pfahl, Stange; Q.: RbRupr (1328); I.: Lw. mlat. tonsilla; E.: s. mlat. tonsilla, F., Pfahl, Stange; s. lat. tōnsilla, F., Pfahl, Uferpfahl; vgl. lat. tondēre, V., scheren (V.) (1), abscheren, zwicken; idg. *tem- (1), *tend-, V., schneiden, Pokorny 1062; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1398 (dünsel)
dunst (1), tunst, mhd., st. M., st. F.: nhd. Dampf (M.) (1), Dunst, Not, Schmerz, Ausdünstung, Geruch; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. dunst; Q.: ErzIII, WvÖst, Ot, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Teichn, KvMSph (FB dunst), BdN, Dietr, EvS, Frl, HvBer, Laurin, Loheng, Mügeln, PassI/II, PassIII, Rab, Renner, SalArz, St, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. dunst* 1, st. M. (i), Sturm, Unwetter; germ. *dunsti-, *dunstiz, st. M. (i), Dunst, Staub; s. idg. *dʰu̯ē̆s-, *dʰeus-, V., stieben, stäuben, wirbeln, Pokorny 268; vgl. idg. *dʰeu- (4), *dʰeu̯ə-, *dʰeu̯h₂-, *dʰuh₂-, V., Sb., stieben, wirbeln, wehen, stinken, schütteln, Dampf (M.) (1), Hauch, Rauch, Pokorny 261; W.: nhd. Dunst, M., Dunst, dünne nasse oder trockene Flüssigkeit die in die Luft steigt, DW 2, 1559, DW2 6, 1524; L.: Lexer 33c (dunst), Hennig (dunst), MWB 1, 1398 (dunst)
dunst (2), mhd., st. M.: nhd. grobe Mehlsorte; Q.: Urk (14. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1398 (dunst)
dunstac, mhd., st. M.: Vw.: s. donerestac
dunstec, mhd., Adj.: Vw.: s. dunstic
dunsten, dünsten, mhd., sw. V.: nhd. dunsten, dampfen, verdunsten; Vw.: s. ūz-; Q.: SHort, WvÖst (FB dunsten), BdN, Secr (1282); E.: s. dunst (1); W.: nhd. dunsten, sw. V., dunsten, 1527; L.: Lexer 33c (dunsten), Hennig (dünsten), MWB 1, 1398 (dunsten)
dünsten, mhd., sw. V.: Vw.: s. dunsten
dunster, mhd., Adj.: Vw.: s. dinster
dunsterheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dinsterheit
dunsternisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. dinsternisse
dunstic, dunstec, dünstic, mhd., Adj.: nhd. „dunstend“, dunstig, dampfend; Q.: BdN, Frl (1276-1318); E.: s. dunst (1); W.: nhd. dunstig, Adj., dunstig, DW2 6, 1527; R.: dunsten machen: nhd. dünsten; L.: Lexer 33c (dunstec), Hennig (dunstic), MWB 1, 1398 (dunstec)
dunstlich, mhd., Adj.: nhd. dunstig, nebelhaft; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. dunst (1); W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dunstlich), MWB 1, 1399 (dunstlich)
dunstloch, mhd., st. N.: nhd. Schweißloch, Pore; ÜG.: lat. porus VocClos, VocOpt; Q.: VocClos, VocOpt (1328/29); E.: s. dunst (1), loch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (dunstloch), MWB 1, 1399 (dunstloch)
duo (1), mhd., Adv.: Vw.: s. dō
duo (2), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. dū
duo (3), mhd., Konj.: Vw.: s. dō
dūp..., mhd.: Vw.: s. diep...
dupple, mhd., st. N.: nhd. Goldplattierung, Silberplattierung, unechtes Gold; E.: s. mfrz. doublé, s. lat. duplus, Adj., doppelt, zweifach; vgl. lat. duo, Num. Kard., zwei; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (dupple)
dūpstāl, mhd., st. F.: Vw.: s. diupstale
dupstein, mhd., st. M.: nhd. Tuffstein; Hw.: vgl. mnd. dufstēn; E.: s. stein; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (dupstein)
dur..., mhd.: Vw.: s. durch...
dur, mhd., Adv., Präp.: Vw.: s. durch
dūr (2), mhd., st. F.: Vw.: s. tūr
dūr, mhd., st. F.: nhd. Dauer, Andauer; Q.: Elis, Krone (um 1230), NvJer; E.: s. dūren; W.: s. nhd. Dauer, F., Dauer, DW 2, 839; L.: MWB 1, 1399 (dūr)
duræhtunge, mhd., st. F.: Vw.: s. durchæhtunge
duran, mhd., M.?, N.?: nhd. ein Fabeltier; Q.: BdN (1348/50); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1399 (duran)
durch, dur, dorch, mhd., Adv., Präp.: nhd. dadurch, durch, während (Präp.), hindurch, wegen, infolge, um, willen, vermittelst, aus, vor, zum Andenken an, auf, bei, für, in, mit, zu, um zu, deshalb, damit, weil, denn; ÜG.: lat. de BrTr, ob BrTr, per BrTr, STheol, pro BrTr, PsM, propter BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. al-, da-, her-; Hw.: vgl. mnd. dörch (1); Q.: Will (1060-1065), Anno, Eilh, PsM, TrSilv, RAlex, LvReg, Ren, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, HBir, HvNst, Ot, STheol, TvKulm, BDan (FB durch), ÄJud, ÄPhys (um 1070), AvR, BdN, Berth, Bit, BrTr, Dietr, Eckh, Ga, Go, GvN, Had, HartmKlage, Hochz, Iw, JTit, Konr, KvWPart, KvWSchwanr, Kzl, LAlex, Lanc, Lucid, MarldA, MarsequM, Mechth, MNat, MorantGalie, Parz, Rab, ReinFu, Rol, Roth, SEzzo, St, StRAugsb, SüklV, Te, Trist, UvS, UvZLanz, VEzzo, VMos, Wh, Wi, Wig, Wolfr, WvT, Urk; E.: ahd. duruh 686, Präp., Präf., durch, in, über, auf, wegen, vermittels; germ. *þerh-, *þurh-, Präp., durch; s. idg. *ter- (5), Adv., durch, hindurch, über, Pokorny 1075; W.: nhd. durch, Adv., Präp., durch, hindurch, DW 2, 1568, DW2 6, 1534; R.: er starp durch den Bāruc: nhd. er starb im Kampf für den Baruch; R.: durch suone: nhd. in versöhnender Absicht; R.: durch und durch: nhd. durch und durch, ganz und gar; R.: durch daz: nhd. durch dass, deshalb, damit; ÜG.: lat. ergo BrTr, PsM, idem BrTr, propter hoc PsM, ubi BrTr, unde BrTr; R.: durch die: ÜG.: lat. per quam PsM; R.: durch waz: nhd. weshalb; R.: durch guot: nhd. in guter Absicht; R.: durch nōt: nhd. zwangsläufig, notgedrungen, gezwungenermaßen; R.: durch ... willen: nhd. (?); L.: Lexer 33c (durch), Lexer 380c (durch), Hennig (durch), WMU (durch 60 [1262] 2460), MWB 1, 1399 (durch)
durchæderen*, durchædern, mhd., sw. V.: nhd. „durchädern“, linienförmig durchziehen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchædern); E.: s. durch, æderen; W.: nhd. (ält.) durchädern, V., durchädern, DW2 6, 1555; L.: MWB 1, 1402 (durchædern)
durchædern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchæderen*
durchæhtære, durchæhter, mhd., st. M.: nhd. Verfolger, Unterdrücker, Feind; Q.: Pilgerf (FB durchæhter), BdN, Chr, KvWPant, RvEBarl (1225-1230), SchwPr; E.: s. durchæhten; W.: s. nhd. (ält.) Durchächter, M., Durchächter, DW2 6, 1554; L.: Lexer 33c (durchæhter), Hennig (durchæhter), MWB 1, 1402 (durchæhtære)
durchæhtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchæhticheit
durchæhten, duræhten, mhd., sw. V.: nhd. verfolgen, nach dem Leben trachten; Hw.: s. durchæhtigen; vgl. mnd. dörchachten; Q.: Lei, SGPr, SHort, EvPass, KvHelmsd, EvA, Seuse, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB durchæhten), Albrecht, ÄPhys (um 1070), BdN, Chr, EvBeh, KvWPant, KvWSilv, SchwPr, SpitEich, WvRh; E.: s. durch, æhten; W.: s. nhd. (ält.) durchächten, V., durchächten, DW2 6, 1553; L.: Lexer 33c (durchæhten), Hennig (durchæhten), MWB 1, 1402 (durchæhten)
durchæhter, mhd., st. M.: Vw.: s. durchæhtære
durchæhtic***, mhd., Adj.: nhd. „verfolgend“; Hw.: s. durchæhticheit*; E.: s. durchæhten; W.: nhd. DW2-
durchæhticheit*, durchæhtecheit, mhd., st. F.: nhd. Verfolgung, Unterdrückung; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB durchæhtecheit); E.: s. durchæhten, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (durchæhtecheit), MWB 1, 1402 (durchæhtecheit)
durchæhtigen, mhd., sw. V.: nhd. verfolgen; Hw.: s. durchæhten; E.: s. durchæhten; W.: s. nhd. (ält.) durchächtigen, V., durchächtigen, DW2 6, 1554; L.: Lexer 33c (durchæhtigen)
durchæhtigunge, mhd., st. F.: nhd. Verfolgung, Unterdrückung; Q.: Schürebr (um 1400) (FB durchæhtigunge), Chr; E.: s. durchæhtigen; W.: s. nhd. (ält.) Durchächtgung, F., Durchächtgung, DW2 6, 1554; L.: Lexer 33c (durchæhtigunge)
durchæhtunge, duræhtunge, mhd., st. F.: nhd. Verfolgung, Unterdrückung; Q.: BrE, SchwPr, EvA, Seuse, Pilgerf, Schürebr (FB durchæhtunge), Chr, Martina, SpitEich (um 1250), WvRh; E.: s. durchæhten; W.: nhd. (ält.) Durchächtgung, F., Durchächtgung, DW2 6, 1554; L.: Lexer 33c (durchæhtunge), Hennig (duræhtunge), MWB 1, 1402 (durchæhtunge)
durchbalsamen, durchbalsemen, mhd., sw. V.: nhd. „durchbalsamieren“ (?), mit Balsam durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchbalsemen); E.: s. durch, balsamen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1403 (durchbalsamen)
durchbalsemen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchbalsamen
durchbanicht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchbanicht); E.: s. durch; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1403 (durchbanicht)
durchbarten, mhd., sw. V.: nhd. mit einem Webfehler versehen (V.); Q.: Urk (1355); E.: s. durch, barten (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1403 (durchbarten)
durchbeizen*, durchpeizen, mhd., sw. V.: nhd. „durchbeißen“, durchsetzen; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. durch, beizen, peizen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (durchpeizen)
durchbenüegen, mhd., sw. V.: nhd. „begnügen“; Q.: SHort (nach 1298) (FB durchbenüegen); E.: s. durch, benüegen; W.: nhd. DW2-
durchberen*, durchbern, mhd., sw. V.: nhd. durchhauen, durchprügeln; Q.: Ren, ErzIII (FB durchbern), StrBsp (1230-1240); E.: s. durch, beren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (durchbern), MWB 1, 1403 (durchberen)
durchberlen, mhd., sw. V.: nhd. durchperlen, durchaus mit Perlen besetzen, ausschmücken, ausfüllen; Q.: TvKulm (1331) (FB durchberlen), Minneb, EckenlE2; E.: s. durch, berlen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1403 (durchberlen)
durchbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchberen*
durchbert, durchberet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchzogen mit, verschlagen (Adj.), gerieben, verschmitzt; E.: s. durchberen, durch, beren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 33c (durchbert), Lexer 34a (durchbert)
durchbinden, mhd., st. V.: nhd. „durchbinden“, mit Beschlägen versehen (V.), beschlagen (V.); Q.: Lanc (1240-1250); E.: s. durch, binden (1); W.: s. nhd. (ält.) durchbinden, st. V., entzwei binden, DW 2, 1587; L.: MWB 1, 1403 (durchbinden)
durchbisemen, mhd., sw. V.: nhd. „mit Bisam versehen“ (V.), mit Bisam durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchbisemen); E.: s. durch, bisemen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1403 (durchbisemen)
durchbitteren*, durchbittern, mhd., sw. V.: nhd. „durchbittern“, mit Bitterem durchdringen, mit Bitterkeit durchdringen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, bittern; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchbittern), MWB 1, 1403 (durchbittern)
durchbittern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchbitteren
durchbitzen, mhd., sw. V.: nhd. treffen, tödlich treffen, ins Innerste treffen; Q.: WvÖst (1314) (FB durchbitzen); E.: s. durch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchbitzen), MWB 1, 1403 (durchbitzen)
durchbīzen, durchpīzen, mhd., st. V.: nhd. durchbeißen, totbeißen, verätzen, ätzen, zerfressen (V.); Hw.: vgl. mnd. dörchbīten; Q.: JvFrst (FB durchbīzen), ÄPhys (um 1070), BdN, JPhys, KlageB, Wartb; E.: ahd. duruhbīzan* 1, st. V. (1a), durchbeißen; s. duruh, bīzan; W.: s. nhd. durchbeißen, st. V., durchbeißen, DW 2, 1586, DW2 6, 1559 (durchbeiszen); L.: Lexer 34a (durchbīzen), Hennig (durchbīzen), MWB 1, 1403 (durchbīzen)
durchblæjen, mhd., sw. V.: nhd. „durchblähen“, prall füllen; Q.: Bauernh (2. Hälfte 14. Jh.?); E.: s. durch, blæjen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1404 (durchblæjen)
durchblicken, mhd., sw. V.: nhd. „durchblicken“, durchstrahlen, durchglänzen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, blicken; W.: nhd. durchblicken, sw. V., durchblicken, DW 2, 1588; L.: MWB 1, 1404 (durchblicken)
durchblüejen, durchplüen, mhd., sw. V.: nhd. erfüllen, zur Entfaltung bringen; Q.: OvW, Teichn (1350-1365); E.: s. durch, blüejen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchplüen), MWB 1, 1404 (durchblüejen)
durchblüemen, mhd., sw. V.: nhd. mit Blumen zieren, schmücken; Q.: Minneb (FB durchblüemen), Frl, Hätzl, Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, blüemen; W.: s. nhd. (ält.) durchblümen, V., durchblümen, DW2 6, 1565; L.: Lexer 380c (durchblüemen), Hennig (durchblüemen), MWB 1, 1404 (durchblüemen)
durchbœse, durchpœse, mhd., Adj.: nhd. „durch und durch böse“, grundschlecht; Q.: BdN (1348/50); E.: s. durch, bœse; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchpœse), MWB 1, 1404 (durchbœse)
durchbolen*, durchboln, mhd., sw. V.: nhd. durchrollen; Hw.: s. durchbollen; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB durchboln); E.: s. durch, bolen; W.: nhd. DW2-
durchbollen, mhd., sw. V.: nhd. mit Knospen übersäen; Hw.: s. durchbolen*; Q.: KvMSph (1347-1350); E.: s. durch, bollen (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1404 (durchbollen)
durchboren*, durchborn, durchporn, mhd., sw. V.: nhd. durchbohren, durchstechen; Hw.: vgl. mnd. dörchbōren; Q.: HvNst, KvHelmsd, Minneb, KvMSph (FB durchborn), BdN, Kchr (um 1150), KvWGS, KvWTroj, Martina, Pelzb, Renner, RvEBarl, SchwPr, Vintl, WvRh; E.: ahd. duruhborōn* 5, sw. V. (2), durchbohren; s. duruh, borōn; W.: nhd. durchbohren, sw. V., durchbohren, DW 2, 1590, DW2 6, 1567; L.: Lexer 380c (durchborn), Hennig (durchborn), MWB 1, 1404 (durchborn)
durchborn, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchboren*
durchbrechen (1), durch brechen, durbrechen, durprechen, dorchprechen, mhd., st. V.: nhd. durchbrechen, sich mit Gewalt durch etwas hindurcharbeiten, vorwärtsdringen, sich entäußern, eindringen in, hinausgelangen über, zerschlagen (V.), schlagen, überwinden, übertreffen, durchstehen, durchdringen, durchbohren, durchstoßen, durchqueren, aufbrechen, hervorbrechen, einstürzen, ergründen; Hw.: vgl. mnd. dörchbrēken (1); Q.: LvReg, GTroj, Kreuzf, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse (FB durchbrechen), Kreuzf, EckhI, EckhII, EckhIII (FB durch brechen), Alph, Anno (1077-1081), BdN, Bit, Boner, EbnerMarg, En, Frl, Glaub, Had, Heimesf, Herb, Karlmeinet, Kchr, KlageB, LAlex, Lanc, Loheng, Mai, Parz, Renner, RhMl, StrBsp, Trist, UvZLanz, Wh; E.: ahd. duruhbrehhan* 2, duruhbrechan*, st. V. (4), durchbrechen, zerbrechen; s. duruh, brehhan; W.: nhd. durchbrechen, st. V., durchbrechen, gewaltsam und zerstörend eindringen, sich durch etwas durcharbeiten, eine Öffnung machen, DW 2, 1591, DW2 6, 1568; L.: Lexer 34a (durchbrechen), Hennig (durchbrechen), MWB 1, 1404 (durchbrechen)
durchbrechen (2), mhd., st. N.: nhd. Durchbrechen; Hw.: vgl. mnd. dörchbrēken (2); Q.: EckhII, Seuse (FB durchbrechen), En (1187/89), WolfdD; E.: s. durchbrechen (1); W.: nhd. Durchbrechen, N., Durchbrechen, DW-
durchbrehen, mhd., st. V.: nhd. durchglänzen, erhellen, durchstrahlen; Q.: EckhIII (vor 1326) (durchbrechen) (FB durchbrechen), Minneb; E.: s. durch, brehen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchbrehen), Hennig (durchbrehen), MWB 1, 1406 (durchbrehen)
durchbrennen, mhd., sw. V.: nhd. niederbrennen, verbrennen, versengen, ein Loch hindurchbrennen, ausbrennen; Hw.: vgl. mnd. dörchbernen; Q.: Albrant, LAlex (1150-1170), Lilie, SalMor; E.: s. durch, brennen; W.: s. nhd. durchbrennen, V., durchbrennen, DW2 6, 1574; L.: Hennig (durchbrennen), MWB 1, 1406 (durchbrennen)
durchbresten, mhd., st. V.: nhd. auseinanderbrechen, aufbrechen, aufspringen, zerspringen, zerbrechen, einstürzen, durch die gegnerischen Reihen brechen; Q.: Ot (FB durchbresten), Aneg (um 1173), OrtnAW, Serv; E.: s. durch, bresten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchbresten), Hennig (durchbresten), MWB 1, 1406 (durchbrestnen)
durchbrīden, mhd., st. V.: nhd. durchflechten, durchwehen, durch und durch schmücken, verzieren; Q.: GTroj (1270-1300) (FB durchbrīden), Reinfr, Virg; E.: s. durch, brīden; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchbrīden), MWB 1, 1406 (durchbrīden)
durchbringen, mhd., V.: nhd. „durchbringen“, hindurchleiten; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. duruhbringan*, anom. V., durchbringen, hindurchbringen, zum Ziel bringen, bringen; s. duruh, bringan, EWAhd 2, 341; W.: nhd. durchbringen, st. V., durchbringen, durch einen Ort führen, durchhelfen, verschwenden, DW 2, 1593; L.: MWB 1, 1406 (durchbringen)
durchbrinnen, mhd., V.: nhd. durchglühen; Q.: MvHeilGr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, brinnen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1406 (durchbringen)
durchbruch, durbruch, durchpruch, durpruch, mhd., st. M.: nhd. Durchbruch, Weg, Vorstoß, Umkehr, Überwindung, Einsturz, Einbruch; Hw.: vgl. mnd. dörchbrēke; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler, Seuse, Cranc (FB durchbruch), Cranc, MerswZM, PrEngelb; E.: s. durch, bruch; W.: nhd. Durchbruch, M., Durchbruch, DW2 6, 1577; L.: Lexer 34a (durchbruch), Hennig (durchbruch), MWB 1, 1406 (durchbruch)
durchbrüchec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchbrüchic*
durchbrüchic*, durchbrüchec, mhd., Adj.: nhd. „durchbrüchig“, ganz und gar sündig; Q.: MinneR332 (1430-1440); E.: s. durchbruch; W.: nhd. (ält.) durchbrüchig, Adj., durchbrüchig, DW 2, 1595; L.: MWB 1, 1407 (durchbrüchec)
durchbrüeven, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchprüeven
durchbrünstec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchbrünstic
durchbrünstic, durchbrünstec, mhd., Adj.: nhd. tief bewegt, voll entbrannt; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, brünstic; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchbrünstic), MWB 1, 1407 (durchbrüchec)
durchbrüstec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchbrüstic*
durchbrüstic*, durchbrüstec, mhd., Adj.: nhd. ganz brüchig, geschwächt; Q.: Loheng (1283); E.: s. durch, brüstic (2), bresten; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1407 (durchbrüstec)
durchbüenen?, mhd., sw. V.: nhd. durchdringen?; Q.: Martina (um 1293); E.: s. durch; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1407 (durchbüenen)
durchbūwen, mhd., anom. V.: nhd. bebauen, ausbauen, dicht bebauen, bewohnen; Q.: MinnerII (FB durchbūwen), Chr, Kolm, NvJer, ParzRapp (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, būwen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchbūwen), MWB 1, 1407 (durchbūwen)
durchbūwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchbaut“, solide gebaut; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durchbūwen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchbūwet)
durchcondinieren, mhd., sw. V.: nhd. in höchstem Maß begaben, vollständig ausstatten; Q.: RqvI (FB durchcondinieren), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. durch; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1407 (durchcondinieren)
durchdenken, mhd., sw. V.: nhd. durchdenken, ermessen, überdenken; Q.: WvB (1290-1305); E.: s. durch, denken; W.: nhd. durchdenken, V., durchdenken, DW2 6, 1581; L.: Lexer 380c (durchdenken), Hennig (durchdenken), MWB 1, 1407 (durchdenken)
durchdœnen, mhd., sw. V.: nhd. „durchtönen“, mit Tönen erfüllen; Q.: Kzl (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, dœnen; W.: nhd. (ält.) durchtönen, V., „durchtönen“, DW 2, 1702; L.: MWB 1407 (durchdœnen)
durchdrengen, mhd., sw. V.: nhd. „durchdrängen“, hindurchdrängen; Q.: PrEngelb (4. Viertel 14. Jh.); E.: s. durch, drengen; W.: nhd. durchdrängen, V., durchdrängen, DW 2, 1598; L.: MWB 1, 1407 (durchdrengen)
durchdringen, durch dringen, durdringen, durtringen, mhd., st. V.: nhd. durchdringen, durchbrechen, vordringen, überwinden, treiben in; Hw.: vgl. mnd. dörchdringen; Q.: Tauler (FB durch dringen), Enik, WvÖst, KvHelmsd, Tauler (FB durchdringen), BdN, Bit, Eckh, Edolanz, Mai, NvJer, Rol (um 1170); E.: s. durch, dringen; W.: nhd. durchdringen, V., durchdringen, DW2 6, 1583; L.: Lexer 34a (durchdringen), Hennig (durchdringen), MWB 1, 1407 (durchdringen)
durchdrücken, mhd., sw. V.: nhd. „durchdrücken“, durchbrechen, hindurchdrücken; Q.: LancII, Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, drücken (1); W.: nhd. durchdrücken, V., durchdrücken, DW 2, 1601; L.: MWB 1, 1408 (durchdrücken)
durchdürre, mhd., Adj.: nhd. „durch und durch dürr“, völlig vertrocknet; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchdürre); E.: s. durch, dürre; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1408 (durchdürre)
durchedel, mhd., Adj.: nhd. edel, durch und durch edel; Q.: Berth (um 1275); E.: s. durch, edel; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchedel), MWB 1, 1408 (durchedel)
durcheinander, mhd., Adv.: nhd. durcheinander, ungeordnet; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. durch, einander; W.: nhd. durcheinander, Adv., durcheinander, DW 2, 1602; L.: MWB 1, 1408 (durcheinander)
dürchel, mhd., Adj.: Vw.: s. dürkel
dürchelic, mhd., Adj.: nhd. durchlöchert; E.: s. durch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (dürchelic)
dürchen, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern, glätten, schleifen (V.) (1); Q.: BdN (1348/50); E.: s. durch; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (dürchen), MWB 1, 1408 (dürchen)
durcherliuhtet*, durcherlūht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „erhaben“, hoch angesehen; Hw.: s. durcherlūcht; Q.: Schachzb (1375-1400); E.: s. durch, erliuht; W.: nhd. DW2-; R.: durcherlūhte vrouwe: nhd. erhabene Herrin; L.: Lexer 380c (durcherluht), Hennig (durcherluht), MWB 1, 1408 (durcherlūht)
durcherlūcht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durcherlaucht; Hw.: s. durcherliuhtet; Q.: MinnerI (um 1340), Schachzb (FB durcherlūcht); E.: s. durcherlūht; W.: s. nhd. Durchlaucht, M., Durchlaucht, DW2 6, 1655
durcherlūht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durcherliuhtet
durchezzen, mhd., st. V.: nhd. „durchessen“, zerfressen (V.), durchfressen (V.), durchdringen; Q.: BdN, TundN (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. durch, ezzen; W.: s. nhd. (ält.) durchessen, V., durchessen, DW2 6, 1597; L.: Hennig (durchezzen), MWB 1, 1408 (durchezzen)
durchfertec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvertic
durchfertic, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvertic
durchfertlich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvertlich
durchferwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchverwen
durchfidern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvideren
durchfillen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvillen
durchfiuhten, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchviuhten
durchflach, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvlach
durchflammen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvlammen
durchflehten, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvlehten
durchfliegen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvliegen
durchfliezen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvliezen
durchfliezunge, mhd., st. F.: Vw.: s. durchvliezunge
durchflocken, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvlocken
durchflocket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchvlocket
durchflōren, mhd., sw. V.: nhd. mit Blumen schmücken, reich ausschmücken, verzieren; Q.: Suol, Brun (1275-1276) (FB durchflōren); E.: s. durch, flōren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchflōren), MWB 1, 1408 (durchflōren)
durchflōrieren, mhd., sw. V.: nhd. mit Blumen schmücken, reichlich ausschmücken, verzieren; Q.: RqvI, RqvII, Hiob, Minneb, MinnerI, MinnerII (FB durchflōrieren), Hätzl, KonstBrf, Mlb (nach 1280), Suchenw; E.: s. durch, flōrieren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchflōrieren), MWB 1, 1408 (durchflōrieren)
durchfluoten, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvluoten
durchfluz, mhd., st. M.: Vw.: s. durchvluz
durchformec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchformic*
durchformen, mhd., sw. V.: nhd. durchformen, durchsetzen, durchtränken, durchdringen mit; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Tauler (FB durchformen), Myst; E.: s. durch, formen; W.: nhd. (ält.) durchformen, V., durchformen, DW2 6, 1510; L.: Lexer 380c (durchformen), Hennig (durchformen), MWB 1, 1408 (durchformen)
durchformic*, durchformec, mhd., Adj.: nhd. in eins geformt; Q.: JvSterng (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. durchformen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1408 (durchformec)
durchfrech, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrech
durchfrezzen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvrezzen
durchfrō, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrō
durchfrōnen, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrōnen
durchfröuwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvröuwen
durchfrühtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrühtic
durchfrühtic, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrühtic
durchfüeren, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvüeren
durchfüllen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvüllen
durchfündeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvündelen
durchfünden, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvünden
durchfūren, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvūren
durchfurrieren, mhd., sw. V.: nhd. schön füttern, schön abfüttern, reich unterfüttern; Q.: RqvII (FB durchfurrieren), MinneR28 (Mitte 15. Jh.); E.: s. durch, furrieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1409 (urchfurrieren)
durchgān, durch gān, durchgēn, mhd., anom. V.: nhd. durchgehen, durchdringen, betrachten, voranschreiten, hindurchgehen, durchwandern, durchschreiten, durchqueren, erfüllen, durch etwas hindurchverlaufen, bis ans Ende gehen, im Geiste durchgehen; Hw.: vgl. mnd. dörchgān (1); Q.: EvA (FB durch gān), RvZw, LvReg, SGPr, SHort, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse (FB durchgān), ArnoltSieben, BdN, Berth, Had, Herb, JJud (1130/50), JTit, KvWTroj, Lanc, Mai, Mar, Mechth, MerswZM, Mügeln, NvJer, OvW, PassI/II, Pelzb, Renner, StrBsp, StRMünch, Suchenw, Trist, UvZLanz, Wartb, WvÖst, Urk; E.: ahd. duruhgān* 9, anom. V., durchgehen, durchschreiten, hingehen; s. duruh, gān; W.: vgl. nhd. durchgehen, st. V., durchgehen, durchwandern, durchdringen, DW 2, 1616, DW2 6, 1622; R.: durchgēnden tac: nhd. den ganzen Tag über; L.: Lexer 34a (durchgān), Hennig (durchgān), WMU (durchgān N91 [1269] 1 Bel.), MWB 1, 1409 (durchgān)
durchganc, durganc, mhd., st. M.: nhd. Durchgang, Durchfall, Passage, Durchgangsrecht, Durchgangsstadium; Hw.: vgl. mnd. dörchganc; Q.: EvSPaul, Tauler, Schürebr (FB durchganc), Lanc (1240-1250), NüP; E.: ahd. duruhgang 5, st. M. (a), Durchgang, Linie, Rand; s. duruh, gang; W.: nhd. Durchgang, M., Durchgang, DW 2, 1613, DW2 6, 1617; L.: Lexer 34a (durchganc), Hennig (durchganc), MWB 1, 1410 (durchganc)
durchgānde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „durchgehend“, ununterbrochen, durchgängig; Hw.: vgl. mnd. dörchgānt; Q.: LvReg (1237-1252) (FB durchgānde), Berth; E.: s. durchgān; W.: s... nhd. durchgehend, Adj., durchgehend, DW2 6, 1626; L.: MWB 1, 1410 (durchgān)
durchganz, mhd., Adj.: nhd. vollkommen; Q.: KvWEngelh (vor 1260); E.: s. durch, ganz; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchganz), Hennig (durchganz)
durchgarnen, mhd., sw. V.: nhd. durchweben; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchgarnen); E.: s. durch, garnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchgarnen), MWB 1, 1410 (durchgarnen)
durchgatieren, mhd., sw. V.: nhd. durchbohren; Q.: Suol (FB durchgatieren), Demantin (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. durch, gatieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1410 (durchgatieren)
durchgeæderet*, durchgeædert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geädert; E.: s. durch, geæderet; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchgeædert)
durchgeædert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchgeæderet
durchgebrechen, mhd., st. V.: nhd. sich durchkämpfen; E.: s. durch, brechen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchbrechen)
durchgedranc, mhd., st. M.: nhd. „Durchtränkung“ (?); Q.: TürlWh (nach 1270) (FB durchgedranc); E.: s. durch, gedranc; W.: nhd. DW2-
durchgeilen, mhd., sw. V.: nhd. mit Freude durchdringen; Q.: Minneb (FB durchgeilen), Frl, Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, geilen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchgeilen), MWB 1, 1410 (durchgeilen)
durchgeiselen*, durchgeiseln, mhd., sw. V.: nhd. durchgeiseln, heftig geiseln; Q.: HvNst (um 1300) (FB durchgeiseln); E.: s. durch, geiselen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 14010 (durchgeiseln)
durchgeiseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchgeiselen
durchgeisten, mhd., sw. V.: nhd. durchdringen, mit Geist erfüllen; Q.: Hiob (1338) (FB durchgeisten); E.: s. durch, geisten; W.: nhd. (ält.) durchgeisten, V., durchgeisten, DW2 6, 1626; L.: Lexer 34a (durchgeisten), MWB 1, 1410 (durchgeisten)
durchgeistic, mhd., Adj.: nhd. durchgreifend, durchdringend; E.: s. durch, geistic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchgeistic)
durchgeminnet, durchgemint, durgemint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. innig geliebt; Q.: Seuse (1330-1360) (durgemint) (FB durchgeminnet); E.: s. durch, minnen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchgemint), MWB 1, 1410 (durchgeminnet)
durchgemint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchgeminnet
durchgēn, mhd., st. V.: Vw.: s. durchgān
durchgenclich, mhd., Adj.: nhd. „durchgänglich“, passierbar; ÜG.: lat. penetrabilis VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); I.: Lüt. lat. penetrabilis; E.: s. durchganc; W.: nhd. (ält.) durchgänglich, Adj., „durchgänglich“, DW 2, 1615; L.: MWB 1, 1410 (durchgenclich)
durchgenzen, mhd., sw. V.: nhd. völlig durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchgenzen); E.: s. durch, genzen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchgenzen), MWB 1, 1410 (durchgenzen)
durchgerne, mhd., Adv.: nhd. sehr gerne; Q.: HagenChr (um 1270); E.: s. durch, gerne (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1411 (durchgerne)
durchgeschiht, durch gesicht, mhd., Präp.: nhd. „(?)“; Q.: Albert (1190-1200) (FB durch geschiht); E.: s. durch, geschiht; W.: nhd. DW2-
durchgesiht, mhd., st. F.: nhd. Durchblick; Q.: SGPr (1250-1300) (FB durchgesiht); E.: s. durch, gesiht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchgesiht), MWB 1, 1411 (durchgesiht)
durchgeübet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchgeübt“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB durchgeübet); E.: s. durch, üben; W.: nhd. DW2-
durchgiezen, durgiezen, mhd., st. V.: nhd. begießen, durchströmen, durchtränken, durchgießen, überströmen, ausfüllen; Hw.: vgl. mnd. dörchgēten; Q.: RWchr5, DvAStaff, DvAPat, SGPr, EckhI, EckhII, TvKulm, KvHelmsd, Tauler, Seuse, Cranc (FB durchgiezen), Ägidius (um 1160), JTit, Kröllwitz, Mechth, Myst, WolfdD, Virg; E.: ahd. duruhgiozan* 1, st. V. (2b), „begießen“, durchtränken; s. duruh, giozan; W.: nhd. durchgießen, st. V., „durchgießen“, übergießen, DW 2, 1620, DW2 6, 1627; L.: Lexer 34a (durchgiezen), Hennig (durchgiezen), MWB 1, 1411 (durchgiezen)
durchgimmen, mhd., sw. V.: nhd. mit Edelsteinen erfüllen; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. durch, gimme; W.: nhd. (ält.) durchgimmen, V., mit Edelsteinen erfüllen, DW 2, 1621; L.: MWB 1, 1411 (durchgimmen)
durchglenzen, mhd., sw. V.: nhd. hell glänzen, erhellen, erleuchten, erklären; Q.: Minneb, MinnerII, Seuse, Schürebr (FB durchglenzen), EngelbLd, Martina (um 1293); E.: s. durch, glenzen; W.: nhd. durchglänzen, sw. V., durchglänzen, DW2 6, 1629; L.: Lexer 34a (durchglenzen), MWB 1, 1411 (durchglenzen)
durchglenzende*, durglenzend, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „durchglänzend“, helleuchtend; E.: s. durchglenzen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchglenzend)
durchglestec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchglestic*
durchglesten, durglesten, mhd., sw. V.: nhd. durchstrahlen, mit Licht erfüllen, erhellen; Q.: Seuse (FB durchglesten), Minner49 (1. Hälfte 14. Jh.), Stagel, Syon; E.: s. durch, glesten; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchglesten), MWB 1, 1411 (durchglesten)
durchglestic*, durchglestec, mhd., Adj.: nhd. von göttlichem Licht erfüllt; Q.: HvNördlBrf (1330-1356), MerswZM; E.: s. durchglesten; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1411 (durchglestec)
durchglōsen, mhd., sw. V.: nhd. ergründen, auslegen, erschöpfend auslegen; Q.: Hans, KvWGS (1277/87), KvWTroj; E.: s. durch, glōsen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchglōsen), MWB 1, 1412 (durchglōsen)
durchglüejen, durchglüewen, mhd., sw. V.: nhd. „durchglühen“, zum Glühen bringen; Q.: Berth, Litan; E.: s. durch, glüejen; W.: s. nhd. durchglühen, V., durchglühen, DW2 6, 1630; L.: Hennig (durchglüewen)
durchglüeten, mhd., sw. V.: nhd. mit Glut erfüllen; Q.: MinneR49 (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, gluot; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1412 (durchglüeten)
durchglüewen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchglüejen
durchgnīten, mhd., st. V.: nhd. durchreiben, durchformen; Q.: Apk (vor 1312), Minneb (FB durchgnīten); E.: s. durch, gnīten; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1412 (durchgnīten)
durchgöuden, mhd., sw. V.: nhd. jubeln; Q.: MinneR30 (14./15. Jh.); E.: s. durch, göuden; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1412 (durchgöuden)
durchgoumen, mhd., sw. V.: nhd. zur Gänze wahrnehmen, schmecken; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, goumen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1412 (durchgoumen)
durchgraben, durch graben, durichgraben, durgraben, mhd., st. V.: nhd. „durchgraben“, durchbrechend graben, durchbohren, durchlöchern, umgraben, umarbeiten, gravieren, verzieren, durchwühlen, aufbrechen; Hw.: vgl. mnd. dörchgrāven; Q.: LvReg (FB durch graben), RWchr, Vät, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, HvBer, EvB, Minneb, JvFrst, EvA, Seuse, SAlex, Cranc (FB durchgraben), BdN, Berth, Frl, Hiob, JTit, Litan (nach 1150), Mechth, PrLpz, PrOberalt, Reinfr, RosengD, RvEBarl, Suchenw, WvRh; E.: ahd. duruhgraban* 2, st. V. (6), graben, durchgraben, aufbrechen; s. duruh, graban; W.: nhd. durchgraben, st. V., durchgraben, DW 2, 1623, DW2 6, 1632; R.: durchgraben mit: nhd. verzieren mit, durchsetzen mit; R.: durchgraben in: nhd. graben in, eingravieren in; L.: Lexer 34a (durchgraben), Hennig (durchgraben), MWB 1, 1412 (durchgraben)
durchgræte, mhd., Adj.: nhd. durchsetzt, voller Gräten seiend, ungenießbar, verdorben, schädlich; Hw.: s. durchgrætic; Q.: Berth, JTit, Litan (nach 1150), Reinfr, Suchenw; E.: s. durch, græte; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchgræte), MWB 1, 1413 (durchgræte)
durchgrætec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchgrætic
durchgrætic*, durchgrætec, mhd., Adj.: nhd. voll Gräten seiend, voll Stacheln seiend, durchsetzt, verdorben; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. durch, græte; W.: nhd. DW2-; R.: von sunden durchgrætic: nhd. von Sünden durchsetzt wie ein grätiger Fisch; L.: Lexer 34a (durchgrætec), MWB 1, 1413 (durchgrætec)
durchgræwen, mhd., sw. V.: nhd. graumachen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: s. durch, græwen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchgræwen), MWB 1, 1413 (durchgræwen)
durchgrīfec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchgrīfic*
durchgrīfecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchgrīficheit*
durchgrīfen, mhd., st. V.: nhd. „durchgreifen“, begreifen, erkennen, erfassen, ergreifen; Q.: Hiob, Minneb (FB durchgrīfen), Boner, FvSonnenb (2. Hälfte 13. Jh.), Gervelin; E.: s. durch, grīfen; W.: s. nhd. durchgreifen, st. V., durchgreifen, DW2 6, 1632; L.: Lexer 34a (durchgrīfen), Hennig (durchgrīfen), MWB 1, 1413 (durchgrīfen)
durchgrīfic*, durchgrīfec, mhd., Adj.: nhd. durchgreifig, durchschlagend, tiefgreifend; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. durchgrīfen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1413 (durchgrīfec)
durchgrīficheit*, durchgrīfecheit, durchgrīfikeit, mhd., st. F.: nhd. Hindurchgreifbarkeit, Substanzlosigkeit; Q.: Parad (1300-1329) (FB durchgrīfikeit); E.: s. durchgrīfen, durchgrīfic; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1413 (durchgrīfecheit)
durchgrīfikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchgrīficheit*
durchgrübelen*, durchgrübeln, mhd., sw. V.: nhd. „durchgrübeln“, spitzfindig ausdeuten; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. durch, grübelen; W.: nhd. durchgrübeln, V., durchgrübeln, DW 2, 1624; L.: MWB 1, 1413 (durchgrübeln)
durchgrübeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchgrübelen*
durchgrüenen, mhd., sw. V.: nhd. „durchgrünen“, durch und durch kräftigen, erfrischen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, grüenen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1413 (durchgrüenen)
durchgründe, mhd., Adj.: nhd. tiefgründig, grundlos?, abgefeimt?; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. durch, gründe; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchgründe), MWB 1, 1413 (durchgründe)
durchgründec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchgründic*
durchgründelich***, mhd., Adj.: nhd. tiefgründlich; Hw.: s. durchgründelichheit*; E.: s. durchgründe; W.: nhd. DW-
durchgründelicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchgründelichheit*
durchgründelichheit*, durchgründelicheit, mhd., st. F.: nhd. „Gründlichkeit“, Ergründung, Erkenntnis; Q.: Seuse (FB durchgründelicheit), Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. durchgründelich; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1413 (durchgründelicheit)
durchgründen, durgründen, durchgrunden, durgrunden, mhd., sw. V.: nhd. „durchgründen“, von Grund auf erfüllen, durchdringen, vollständig ergründen, von Grund auf erfassen, durchdenken, durchforschen, ausloten, erfassen, erklären, erläutern; Hw.: vgl. mnd. durchgründen; Q.: RWh, HlReg, Brun, SGPr, SHort, HvNst, Apk, EckhV, TvKulm, Hiob, JvFrst, Tauler (FB durchgründen), Albrecht (1190-1210), ArnoltSieben, Berth, HeinzelSJ, KvWHerzm, KvWPant, KvWSchwanr, KvWTroj, Kzl, PassI/II, Reinfr, Renner, Rumelant, RvZw; E.: ahd. duruhgrunten* 1, sw. V. (1a), durchforschen; s. duruh, grunten; W.: nhd. (ält.) durchgründen, sw. V., völlig ergründen, DW 2, 1624, DW2 6, 1634; R.: durchgründen mit: nhd. erfüllen mit; L.: Lexer 34a (durchgründen), Lexer 380c (durchgründen), Hennig (durchgründen), MWB 1, 1414 (durchgründen)
durchgründic*, durchgründec, mhd., Adj.: nhd. tiefgründig, alles ergründend, hochgelehrt; Hw.: s. durchgründe; vgl. mnd. dörchgründich; Q.: Rumelant, RvZw (1227-1248), Singauf; E.: s. durchgründen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchgründec), MWB 1, 1413 (durchgründec)
durchgrunthaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchgrunthaftic
durchgrunthaftic, durchgrunthaftec, mhd., Adj.: nhd. umfassend, den Grund ganz und gar erfassend; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durchgründen, grunt, haftic; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchgrunthaftic), MWB 1, 1414 (durchgrunthaftec)
durchgrüntlich***, mhd., Adj.: nhd. tiefgründig; Hw.: s. durchgrüntlichkeit; E.: s. durchgründen
durchgruntlīche, mhd., Adv.: nhd. vollständig, bis auf den Grund; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durchgrüntlich***; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1414 (durchgruntlīche)
durchgrüntlichheit*, durchgrüntlichkeit, mhd., st. F.: nhd. Durchforschung, Durchdringung; E.: s. durch, grüntlichheit; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchgrüntlichkeit), Hennig (durchgrüntlichkeit)
durchgrüntlichkeit***, mhd., st. F.: Vw.: s. durchgrüntlichheit
durchgüemen, mhd., sw. V.: nhd. durchdringen; Q.: Frl (1276-1318), Kolm; E.: s. durch, güemen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchgüemen), MWB 1, 1414 (durchgüemen)
durchgüeten, mhd., sw. V.: nhd. mit Güte durchdringen; Q.: MinneR27 (14. Jh.); E.: s. durch, güeten; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1414 (durchgüeten)
durchguot, mhd., Adj.: nhd. vollständig, ganz gut, ganz und gar gut; Q.: Apk (FB durchguot), Gen (1060-1080); E.: ahd. duruhguot* 1, Adj., vollkommen; s. duruh, guot; s. mhd. durch, guot; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 380c (durchguot), MWB 1, 1414 (durchguot)
durchhechelen*, durchhecheln, mhd., sw. V.: nhd. „durchhecheln“, durch und durch weich schlagen, aufwühlen, quälen; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, hecheln; W.: nhd. durchhecheln, V., durchhecheln, DW2 6, 1538; L.: Lexer 380c (durchhecheln), MWB 1, 1414 (durchhecheln)
durchhecheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchhechelen*
durchheiz, mhd., Adj.: nhd. „sehr heiß“, glühend heiß; Q.: Apk (vor 1312), Teichn (FB durchheiz); E.: s. durch, heiz; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1414 (durchheiz)
durchherbergen, mhd., sw. V.: nhd. „durchherbergen“, völlständig belegen (V.); Q.: Lanc (1240-1250); E.: s. durch, herberge (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1414 (durchherbergen)
durchherten, durherten, mhd., sw. V.: nhd. widerstehen, bekämpfen, mit Härte aufsprengen; Q.: BdN, KvWLd (1250-1287); E.: s. durch, herten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchherten), Hennig (durchherten), MWB 1, 1415 (durchherten)
durchhetzen, mhd., sw. V.: nhd. „durchhetzen“, durch etwas rastlos hetzen, jagen; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. durch, hetzen; W.: nhd. durchhetzen, v., durchhetzen, DW 2, 1628; L.: MWB 1, 1415 (durchhetzen)
durchhin, mhd., Adv.: Vw.: s. durchhine*
durchhine*, durchhin, mhd., Adv.: nhd. „hindurch“; Hw.: vgl. mnd. dörchhēn; Q.: WernhMl (FB durchhin), ErnstB (Anfang 13. Jh.); E.: s. durch, hin; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1415 (durchhin)
durchhitzen, mhd., sw. V.: nhd. „durchhitzen“, erhitzen, stark erhitzen; Q.: Hiob, Cranc (FB durchhitzen), BdN, Renner (1290-1300); E.: s. durch, hitzen; W.: nhd. (ält.) durchhitzen, V., durchhitzen, DW2 6, 1640; L.: Lexer 380c (durchhitzen), Hennig (durchhitzen), MWB 1, 1415 (durchhitzen)
durchhol, mhd., Adj.: nhd. durch und durch hohl; Q.: Lucid (1190-1195) (FB durch hol); E.: s. durch, hol; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchhol), MWB 1, 1415 (durchhol)
durchhöleren*, durchhölern, mhd., sw. V.: nhd. „durchhöhlen“, aushöhlen, durchlöchern, unterhöhlen; Q.: BdN, Cranc, Hiob, Teichn, Vät (1275-1300); E.: s. durch, höleren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchhölern), MWB 1, 1415 (durchhölern)
durchhölern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchhöleren*
durchhouwen, dorchhouwen, durhouwen, mhd., st. V.: nhd. durchhauen, durchbrechen, zerschlagen (V.), hindurchschlagen, sich durchhauen durch, durchlöchern, durchbohren, durch feindliche Linien durchbrechen, niedermachen, verletzen, heftig schlagen, auslegen, verzieren, mit Schmuck durchsetzen; Hw.: vgl. mnd. dörchhouwen; Q.: HvBurg, Seuse, Sph (FB durchhouwen), Dietr, Eilh (1170-1190), En, ErnstB, Kudr, Lanc, LivlChr, Loheng, Rab, Reinfr, Schampiflor, Vintl; E.: s. durch, houwen; W.: s. nhd. durchhauen, V., durchhauen, DW2 6, 1637; R.: durchhouwen, (Part. Prät. =)Adj.: nhd. gemauert; L.: Lexer 34a (durchhouwen), Hennig (durchhouwen), MWB 1, 1416 (durchhouwen)
durchhouwunge, mhd., st. F.: nhd. „Durchhauung“, Überschneidung; Q.: Sph (1350-1400) (FB durchhouwunge); E.: s. durch, houwunge; W.: s. nhd. (ält.) Durchhauung, F., Durchhauung, DW2 6, 1638; L.: MWB 1, 1416 (durchhouwunge)
durchhülen*, durchhüln, mhd., sw. V.: nhd. „durchhöhlen“, aushöhlen; Q.: WälGa (1215/16); E.: s. durch, hülen***; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1416 (durchhüln)
durchhüln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchhülen
durchjagen, mhd., sw. V.: nhd. „durchjagen“, durchdringen, hindurcheilen; Q.: Hiob (1338), JvFrst (FB durchjagen); E.: s. durch, jagen; W.: nhd. durchjagen, V., durchjagen, DW2 6, 1642; L.: Lexer 381a (durchjagen), MWB 1, 1416 (durchjagen)
durchjesen, mhd., st. V.: nhd. durchgären, durchsetzen; Q.: Hiob (1338) (FB durchjesen); E.: s. durch, jesen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchjesen), MWB 1, 1416 (durchjesen)
durchjeten, mhd., st. V.: nhd. „durchjäten“, durch Jäten gänzlich säubern, reinigen, ordnen; Q.: Hiob (FB durchjeten), Renner (1290-1300), Suchenw; E.: s. durch, jeten; W.: s. nhd. durchjäten, V., durchjäten, DW2 6, 1643; L.: Hennig (durchjeten), MWB 1, 1417 (durchjeten)
durchkenlich, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig; Hw.: s. durchkennelich; E.: s. durch, kenlich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchkenlich)
durchkennec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchkennic*
durchkennelich, mhd., Adj.: nhd. durch und durch erkennbar; Hw.: s. durchkenlich; Q.: Hiob (1338) (FB durchkennelich); E.: s. durch, kennen; W.: nhd. DW2-
durchkennen, mhd., sw. V.: nhd. kennen, durch und durch erkennen; Q.: EckhII (vor 1326), Parad (FB durchkennen); E.: s. durch, kennen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchkennen), MWB 1, 1417 (durchkennen)
durchkennic*, durchkennec, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig, durch und durch erkennbar; Q.: Hiob (1338) (FB durchkennec); E.: s. durch, kennic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchkennec), MWB 1, 1417 (durchkennec)
durchkernen, mhd., sw. V.: nhd. erfüllen, gedanklich durchdringen, im Kern erfassen; Hw.: s. durchkirnen; Q.: Hiob (durchkirnen), Minneb (FB durchkernen), Frl (1276-1318), MarlbOmd; E.: s. durch, kernen; W.: nhd. (ält.) durchkernen, V., durchkernen, DW2 6, 1645; L.: Lexer 381a (durchkernen), MWB 1, 1417 (durchkernen)
durchkernet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. fest; E.: s. durchkernen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchkernet)
durchkifen, mhd., sw. V.: nhd. „durchkiefen“, durchnagen, durchbohren, durchkauen; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB durchkifen), BdN; E.: s. durch, kifen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchkifen), MWB 1, 1417 (durchkifen)
durchkirnen, mhd., sw. V.: nhd. durchdenken, gedanklich durchdringen, im Kern erfassen; Hw.: s. durchkernen; Q.: Hiob, Hornb (1. Hälfte 14. Jh.), Minneb; E.: s. durch, kirnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchkirnen), MWB 1, 1417 (durchkernen)
durchkiusche, mhd., Adj.: nhd. vollkommen keusch; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, kiusche (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1417 (durchkiusche), DW 2, 1632
durchklæren, mhd., sw. V.: nhd. erläutern, erleuchten, verklären, hell machen; Q.: Parad (1300-1329), Seuse (FB durchklæren), Eckh; E.: s. durch, klæren; W.: nhd. (ält.) durchklären, V., durchklären, DW2 6, 1645; L.: Lexer 381a (durchklæren), MWB 1, 1417 (durchklæren)
durchklæret, durklæret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchsichtig; E.: s. durchklæren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchklæret)
durchklār, mhd., Adj.: nhd. „ganz klar“, makellos, strahlend; Q.: Martina (um 1293), OvW, Suchenw; E.: s. durch, klār; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchklar), MWB 1, 1417 (durchklār)
durchklārieren, mhd., sw. V.: nhd. erläutern, gänzlich läutern; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, klārieren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchklārieren), MWB 1, 1418 (durchklārieren)
durchklingen, mhd., st. V.: nhd. „durchklingen“, mit Klang erfüllen, erklingen; Q.: Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. durch, klingen; W.: nhd. durchklingen, st. V., durchklingen, DW2 6, 1645; L.: Lexer 381a (durchklingen), MWB 1, 1418 (durchklingen)
durchkochen, mhd., sw. V.: nhd. „durchkochen“, durchziehen, stark erhitzen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. durch, kochen; W.: nhd. durchkochen, V., durchkochen, DW2 6, 1647; L.: Hennig (durchkochen), MWB 1, 1418 (durchkochen)
durchkomen, durchkumen, mhd., st. V.: nhd. „durchkommen“, durchdringen, hindurchkommen, hindurchgehen, hindurchstoßen; Hw.: vgl. mnd. dörchkōmen; Q.: Minneb (durchkomen) (FB durchkumen), Hadam, Lanc, Merig (um 1100), Wh; E.: ahd. duruhkweman* 5, duruhqueman*, st. V. (4, z. T. 5), gelangen, erreichen; s. duruh, kweman; W.: nhd. durchkommen, st. V., durchkommen, gelangen, DW 2, 1634, DW2 6, 1648; L.: Lexer 381a (durchkomen), MWB 1, 1418 (durchkomen)
durchkōsen, mhd., sw. V.: nhd. übertragen (V.) auf, durchsprechen, erörtern; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, kōsen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchkōsen), MWB 1, 1418 (durchkōsen)
durchkriechen, mhd., st. V.: nhd. durchkriechen, hindurchkriechen; Q.: Vät (1275-1300) (durchkriefen) (FB durchkriechen), Hadam; E.: s. durch, kriechen; W.: nhd. durchkriechen, V., durchkriechen, DW2 6, 1652; L.: MWB 1, 1418 (durchkriechen)
durchkriegen, mhd., sw. V.: nhd. „durchkriegen“, mit Krieg überziehen, im Krieg besiegen; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. durch, kriegen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1418 (durchkriegen)
durchkrispen, mhd., sw. V.: nhd. durchkräuseln, die Haare durchkräuseln; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchkrispen); E.: s. durch, krispen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchkrispen), MWB 1, 1418 (durchkrispen)
durchkriuteren*, durchkriutern, mhd., sw. V.: nhd. „durchkräutern“, gänzlich von Unkraut reinigen, von Unkraut befreien; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, kriuteren*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1418 (durchkriutern), DW 2, 1635 (durchkriutern)
durchkriutern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchkriuteren*
durchkrüllen, mhd., sw. V.: nhd. durchkräuseln, die Haare durchkräuseln; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchkrüllen); E.: s. durch, krüllen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchkrüllen), MWB 1, 1418 (durchkrüllen)
durchküene, durküene, mhd., Adj.: nhd. hartnäckig, überaus kühn; Q.: Mechth (1343-1345); E.: s. durch, küene; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchküene), MWB 1, 1418 (durchküene)
durchkumen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchkomen
durchkünden, mhd., sw. V.: nhd. „durchkünden“, vollständig bekannt machen; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, kunden (1); W.: nhd. (ält.) durchkunden, V., genau untersuchen, DW 2, 1636; L.: MWB 1, 1419 (durchkünden)
durchküssen, durküssen, mhd., sw. V.: nhd. „durchküssen“, mit Küssen bedecken, inbrünstig küssen, innig küssen; Q.: SHort (nach 1298), Seuse (FB durchküssen), Mechth; E.: s. durch, küssen; W.: nhd. (ält.) durchküssen, V., durchküssen, DW2 6, 1653; L.: Hennig (durchküssen), MWB 1, 1419 (durchküssen)
durchkützelen*, durchkützeln, durkützeln, mhd., sw. V.: nhd. durchrieseln, durchkitzeln; Q.: EckhII (vor 1326) (FB durchkützeln); E.: s. durch, kützelen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchkützeln), MWB 1, 1419 (durchkützeln)
durchkützeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchkützelen*
durchlanc, mhd., Adj.: nhd. dauernd, lang, ganz lang, vollständig, von Anfang bis Ende seiend; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchlanc); E.: s. durch, lanc; W.: nhd. DW2-; R.: der durchlange tac: nhd. der Tag in seiner ganzen Dauer; L.: Lexer 34a (durchlanc), MWB 1, 1419 (durchlanc)
durchlange, mhd., Adv.: nhd. sehr lange; Q.: Ot (1301-1319) (FB durchlange); E.: s. durch, lange; W.: nhd. DW2-
durchlasteren*, durchlestern, mhd., sw. V.: nhd. verunglimpfen; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. durch, lasteren*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1420 (durchlestern)
durchlāz, mhd., st. M.: nhd. Durchlass; Q.: Renner (1290-1300), Urk; E.: s. durch, lāz; W.: nhd. Durchlass, M., Durchlass, DW 2, 1438; L.: MWB 1, 1419 (durchlāz)
durchlāzen, mhd., sw. V.: nhd. durchlassen, hindurchgehen lassen; Q.: HagenChr (um 1270); E.: s. durch, lāzen (1); W.: nhd. durchlasse, V., durchlassen, DW 2, 1637; L.: MWB 1, 1419 (durchlāzen)
durchlazzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ganz und gar träge; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB durchlazzet); E.: s. durch, lazen (?); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1419 (durchlazzet)
durchlegen, durlegen, mhd., sw. V.: nhd. besetzen, auslegen, belegen (V.), durchwirken, schmücken mit, verzieren, durchsetzen; Hw.: vgl. mnd. dörchleggen; Q.: RAlex (1220-1250), RWh, RWchr, Enik, Vät, WvÖst, BDan, SAlex (FB durchlegen), Alph, Anteloye, BdN, PassI/II, UvEtzAlex, UvEtzWh; E.: s. durch, legen; W.: nhd. (ält.) durchlegen, V., durchlegen, DW2 6, 1663; R.: durchleget, durchlegit, durchleit, Part. Prät.: nhd. „(?)“; L.: Lexer 34a (durchlegen), Hennig (durchlegen), MWB 1, 1419 (durchlegen)
durchleget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchlegen (Adj.); Q.: HTrist (1285-1290), GTroj, SHort (FB durchleget); E.: s. durchlegen; W.: nhd. DW2-
durchlesen, mhd., st. V.: nhd. durchlesen, gründlich lesen, aussuchen, durchforschen; Hw.: vgl. mnd. dörchlēsen; Q.: Brun (1275-1276), Vät, TvKulm, Hiob, KvHelmsd (FB durchlesen), PassIII; E.: ahd. duruhlesan* 1, sw. V. (5), „durchlesen“, zu Ende lesen (V.) (1); s. duruh, lesan; W.: nhd. durchlesen, st. V., durchlesen, DW 2, 1645, DW2 6, 1664; L.: Lexer 381a (durchlesen), Hennig (durchlesen), MWB 1, 1419 (durchlesen)
durchlestern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchlasteren*
durchliden, mhd., sw. V.: nhd. durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchliden); E.: s. durch, liden; W.: nhd. DW2-
durchlīden, mhd., st. V.: nhd. durchleiden, überstehen; Q.: Tauler (vor 1350), Schürebr (FB durchlīden) Seuse (FB durchlīdende); E.: s. durch, līden; W.: nhd. durchleiden, st. V., durchleiden, DW2 6, 1663; R.: durchlīdende, Part. Präs.=Adj., durchleidend, sehr leidend, Part. Präs.: nhd. leidbeladen; L.: Hennig (durchlīden), MWB 1, 1420 (durchlīden)
durchlieht, mhd., Adj.: nhd. lichtdurchlässig, durchsichtig, durch und durch strahlend; Hw.: s. durchliuht; Q.: Rumelant (13. Jh.); E.: s. durch, lieht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchlieht), Hennig (durchlieht), MWB 1, 1420 (durchlieht)
durchligen, mhd., st. V.: nhd. herabsetzen, durch liegen verderben, durchliegen, durchscheuern; Q.: Wh (um 1210); E.: s. durch, ligen; W.: nhd. durchliegen, st. V., durchliegen, DW2 6, 1566; L.: Hennig (durchligen), MWB 1, 1420 (durchligen)
durchlijen, mhd., V.: nhd. durchaus mit Lilien schmücken, durch und durch mit Lilien schmücken; Q.: Frl (1276-1318); Hw.: s. durchlijet; E.: s. durch, lilje; L.: MWB 1, 1420 (durchlijen)
durchlijet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. liliengleich; E.: s. durch, lijet; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchlijet)
durchlistec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchlistic*
durchlistic*, durchlistec, mhd., Adj.: nhd. außerordentlich, klug, gewandt; Q.: HagenChr (um 1270); E.: s. durch, listic; W.: nhd. (ält.) durchlistig, Adj., durchlistig, DW 2, 1646; L.: MWB 1, 1420 (durchlistec)
durchliuht, durchlūht, mhd., Adj.: nhd. „durchleuchtend“, durchstrahlend, leuchtend, glänzend, berühmt, erhaben, durchlautig; Hw.: s. durchlieht; Q.: Chr, HeidinII, Kirchb, Köditz, Martina, Reinfr (nach 1291), Stagel; E.: s. durch, liuht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchliuht), MWB 1, 1420 (durchliuht)
durchliuhtære***, mhd., M.: nhd. Durchleuchter
durchliuhtærinne, durchliuhterinne, mhd., st. F.: nhd. Durchleuchterin, Lichtbringerin; Q.: HvNst (um 1300) (FB durchliuhterinne); E.: s. durchliuhten; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1420 (durchliuhtærinne)
durchliuhtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchliuhtic*
durchliuhtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchliuhticheit*
durchliuhteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchliuhticlich*
durchliuhteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchliuhticlīche
durchliuhtelich, mhd., Adj.: nhd. hell, strahlend, klar, durchsichtig; E.: s. durchliuhten, lich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchliuhtelich)
durchliuhten, durchlūhten, durliuhten, durlūhten, mhd., sw. V.: nhd. durchleuchten, mit Licht erfüllen, durchstrahlen, anstrahlen, erklären, leuchten, durchscheinen, erleuchten, strahlen, durchdringen, erfüllen, offenbaren; Hw.: vgl. mnd. dörchlüchten; Q.: Lucid, LvReg, Brun, SGPr, HvNst, WvÖst, EckhI, EckhII, Parad, Hiob, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Pilgerf (FB durchliuhten), BdN, Klausner, KvWTurn, Litan (nach 1150), Stagel, WolfdD; E.: s. durch, liuhten; W.: nhd. durchleuchten, sw. V., durchleuchten, DW2 6, 1665; L.: Lexer 34a (durchliuhten), Hennig (durchliuhten), MWB 1, 1421 (durchliuhten)
durchliuhterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. durchliuhtærinne
durchliuhtet (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verständlich; E.: s. durch, liuhtet; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchliuhtet)
durchliuhtet (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchsichtig, durchlautig; Hw.: vgl. mnd. dörchlüchtet; E.: s. durch, liuhten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchliuhtet)
durchliuhtic*, durchliuhtec, durlūhtec, durlūhtic*, dorchlūhtec, dorchlūhtic*, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig, durchscheinend, durchstrahlend, leuchtend, glänzend, rein, berühmt, alles durchstrahlend, hell leuchtend, erhaben, durchlauchtig; ÜG.: lat. illustris VocClos, translucidus GlHerrad; Hw.: vgl. mnd. dörchlüchtich; Q.: RWh, RWchr, LvReg, SGPr, GTroj, Gund, Kreuzf, HvNst, Ot, Minneb, Teichn, SAlex (FB durchliuhtec), Ainune, BdN, ErnstB, GlHerrad (1175-1195), GvN, HvStr, KvL, KvWLd, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWTurn, KvWWelt, OvW, Parz, Reinfr, Virg, VocClos, Wh, WolfdD, Wolfr, WvRh, Urk; E.: ahd. duruhliuhtīg* 1, Adj., durchsichtig; s. duruh, liuhtīg; W.: s. nhd. durchlauchtig, Adj., durchscheinend, strahlend, durchlauchtig, DW2 6, 1656; L.: Lexer 34a (durchliuhtec), Hennig (durhcliuhtec), MWB 1, 1420 (durchliuhtec)
durchliuhticheit*, durchliuhtecheit, mhd., st. F.: nhd. „Durchleuchtetheit“; Q.: KvMSel (1359) (FB durchliuhtecheit), Chr, Suchenw; E.: s. durchliuhtic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Durchleuchtigkeit, F., Durchleuchtigkeit, DW2 6, 1666; R.: durchliuhticheit des gemüetes: nhd. Durchleuchtetheit des Geistes; L.: Lexer 381a (durchliuhtecheit)
durchliuhticlich*, durchliuhteclich, mhd., Adj.: nhd. hell, strahlend, glänzend, klar, durchsichtig; Q.: KvWPart, KvWTroj, KvWTurn (um 1258), Reinfr, Suchenw; E.: s. durchliuhtic, lich; W.: s. nhd. (ält.) durchleuchtiglich, Adj., durchleuchtiglich, DW2 6, 1666; L.: Lexer 381a (durchliuhteclich), MWB 1. 1421 (durchliuhteclich)
durchliuhticlīche, durchliuhteclīche, durlūhteclīche, dorchluhteclīche, mhd., Adv.: nhd. „durchleuchtend“, durchsichtig, leuchtend, glänzend, strahlend, rein erhaben, erlaucht; Q.: Gund, Teichn (FB durchliuhteclīche), HeinzelSJ, KvWTroj, Wh (um 1210); E.: s. durchliuhticlich*; W.: s. nhd. (ält.) durchleuchtigliche, Adv., durchleuchtigliche, DW2 6, 1666; L.: Hennig (durchliuhteclīche), MWB 1. 1421 (durchliuhteclich)
durchliuhtieren, mhd., sw. V.: nhd. „durchleuchten“, bescheinen, bestrahlen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchlihtieren); E.: s. durch, liuhtieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1421 (durchliuhtieren)
durchliuteren*, durchliutern, mhd., sw. V.: nhd. durchläutern, völlig klar machen, läutern, ganz und gar läutern; Q.: MinnerII, Tauler (FB durchliutern), Boppe (4. Viertel 13. Jh.), Frl; E.: s. durch, liuteren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchliutern), MWB 1, 1421 (durchliutern)
durchliutern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchliuteren*
durchloben, durloben, mhd., sw. V.: nhd. „durchloben“, preisen, sehr loben; Q.: Minneb, Seuse (FB durchloben), KvWTroj (1281-1287); E.: s. durch, loben; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchloben), MWB 1, 1422 (durchloben)
durchlochen, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern; Q.: JvFrst (FB durchlochen), Hans, Minneb (um 1340); E.: s. durch, lochen; W.: nhd. (ält.) durchlochen, V., durchlochen, DW2 6, 1667; L.: Lexer 34a (durchlochen), MWB 1, 1422 (durchlochen)
durchlocherec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchlocheric*
durchlöcheren*, durchlocheren*, durchlochern, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern, durchbohren, beschädigen; Q.: Hiob (FB durchlochern), BdN, ParzRapp (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durchlochen; W.: s. nhd. durchlöchern, V., durchlöchern, DW2 6, 1667; L.: MWB 1, 1422 (durchlochern)
durchlocheric*, durchlocherec, mhd., Adj.: nhd. durchlöchert; ÜG.: lat. (futis) VocClos; Q.: VocClos (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durchlochen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1422 (durchlocherec)
durchlochern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchlöcheren*
durchlouf, mhd., st. M.: nhd. Durchlauf, Durchfall; Hw.: vgl. mnd. dörchlōp; E.: s. durch, louf; W.: s. nhd. Durchlauf, M., Durchlauf, DW2 6, 1658; L.: Lexer 34a (durchlouf)
durchloufen, durch loufen, durloufen, mhd., st. V.: nhd. durchlaufen, durchhalten, laufen durch, umherlaufen, umhergehen; Hw.: vgl. mnd. dörchlōpen; Q.: Tauler1 (FB durch loufen), Lucid, Apk, Parad, Hiob, EvA, Seuse (FB durchloufen), PrLpz (12. Jh.), RvEBarl; E.: ahd. duruhloufan* 3, red. V., durchlaufen, durchstreifen; s. duruh, loufan; W.: s. nhd. durchlaufen, st. V., durchlaufen, durcheilen, schnell durchwandern, durchfließen, DW 2, 1642, DW2 6, 1659; L.: Hennig (durchloufen), MWB 1, 1422 (durchloufen)
durchlūht, durlūht, mhd., Adj.: Vw.: s. durchliuht
durchluoc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Öffnung; ÜG.: lat. cavilla VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. durch, luoc; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1422 (durchluoc)
durchluogen, mhd., sw. V.: nhd. „durchlugen“, erkennen, mit Blicken durchdringen; Q.: Apk (FB durchluogen), SHort (nach 1298); E.: s. durch, luogen; W.: nhd. (ält.) durchlugen, sw. V., durchlugen, DW2 6, 1668; L.: Lexer 34a (durchluogen), MWB 1, 1422 (durchluogen)
durchluogeren*, durchluogern, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern, durchbohren; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchluogern); E.: s. durch, luogeren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1423 (durchluogern)
durchluogern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchluogeren*
durchlüstic, mhd., Adj.: nhd. beglückend; E.: s. durch, lust; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchlüstic)
durchlūter, mhd., Adj.: nhd. „lauter“, ganz hell und rein, klar, durchsichtig; Q.: Klausner, RSp, Trist (um 1210); E.: ahd. duruhlūttar* 4, Adj., „lauter“, hell, rein; s. duruh, luttar; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchlūter), Hennig (durchlūter), MWB 1, 1423 (durchlūter)
durchlūterlich, durlūterlich, mhd., Adj.: nhd. lauter, echt, glänzend, ganz rein; Q.: KvWLd (1250-1287); E.: s. durchlūter; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchlūterlich), MWB 1, 1423 (durchlūterlich)
durchlūzen, mhd., sw. V.: nhd. durchschauen, ganz und gar hineinschauen, vollkommen erspähen, erkennen, ganz und gar bis in die Gott hineinschauen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB durchlūzen); E.: s. durch, lūzen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchlūzen), MWB 1, 1423 (durchlūzen)
durchmālen, mhd., sw. V.: nhd. durchmahlen, verzieren; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchmālen); E.: s. durch, mālen; W.: nhd. durchmahlen, sw. V., durchmahlen, DW2 6, 1669; L.: Lexer 381a (durchmālen), MWB 1, 1423 (durchmālen)
durchmarteren*, durchmartern, durmartern, durchmartren, durmartren, mhd., sw. V.: nhd. erschöpfen, martern, zu Tode martern, heftig foltern, quälen; Q.: Seuse (FB durchmartern), PrWack, Stagel, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, marteren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchmartern), Hennig (durchmartern), MWB 1, 1423 (durchmartern)
durchmarteret*, durchmartert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchmartert“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchmartert); E.: s. durchmarteren; W.: nhd. DW2-
durchmartern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchmarteren*
durchmartert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchmarteret*
durchmehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchmehtic*
durchmehtic*, durchmehtec, mhd., Adj.: nhd. durch und durch mächtig, kräftig; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, mehtic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1423 (durchmehtec)
durchmeisteren*, durchmeistern, mhd., V.: nhd. „durchmeistern“, völlig durchwirken; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, meisteren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1423 (durchmeistern)
durchmeisteret*, durchmeistert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vollkommen; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, meisteren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchmeistert)
durchmeistern, mhd., V.: Vw.: s. durchmeisteren*
durchmeistert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchmeisteret*
durchmerken, mhd., sw. V.: nhd. erforschen, ergründen, bewahren; Q.: Apk (FB durchmerken), BdN, BrZw (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. durch, merken; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchmerken), Lexer 381a (durchmerken), Hennig (durchmerken), MWB 1, 1423 (durchmerken)
durchmezzen, mhd., st. V.: nhd. durchmessen (V.), ermessen, durchqueren; Q.: TürlWh, Apk, Sph (FB durchmezzen), HeinzelJoh, HeinzelSJ, JTit (3. Viertel 13. Jh.), PassI/II, Reinfr; E.: ahd. duruhmezzan* 1, st. V. (5), „durchmessen“ (V.), genau abwägen; s. duruh, mezzan; W.: nhd. durchmessen, st. V., durchmessen (V.), DW 12, 1649, DW2 6, 1670; R.: durchmezzen, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. wohlgeformt; L.: Lexer 381a (durchmezzen), Hennig (durchmezzen), MWB 1, 1423 (durchmezzen)
durchmilte, mhd., Adj.: nhd. gütig, freigiebig; Q.: Brun (1275-1276) (FB durchmilte); E.: s. durch, milte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381a (durchmilte), MWB 1, 1424 (durchmilte)
durchminne, mhd., Adj.: nhd. liebe (Adj. F.); Q.: TürlWh (nach 1270) (FB durchminne); E.: s. durch, minne; W.: nhd. DW2-
durchmischen, mhd., sw. V.: nhd. durchmischen, versetzen, durchsetzen mit; Q.: Minneb (FB durchmischen), BdN, Berth (um 1275); E.: ahd. duruhmisken* 1, sw. V. (1a), vermischen; s. duruh, misken; W.: nhd. durchmischen, sw. V., durchmischen, durchmengen, DW 2, 1650, DW2 6, 1672; L.: Lexer 381a (durchmischen), Hennig (durchmischen), MWB 1, 1424 (durchmischen)
durchmuosieren, mhd., sw. V.: nhd. mit einem Mosaik verzieren; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchmuosieren); E.: s. durch, muosieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1424 (durchmuosieren)
durchnæjen, durchnæn, durnæn, mhd., sw. V.: nhd. benähen, kunstvoll benähen, steppen (V.) (1), besetzen mit, besticken; Hw.: vgl. mnd. dörchnēien; Q.: RWchr (um 1254), GTroj, WvÖst (FB durchnæjen), JSigen, KvWTurn, Schulm, Virg; E.: s. durch, næjen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchnæjen), Hennig (durchnæn), MWB 1, 1424 (durchnæjen)
durchnæn, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchnæjen
durchnagelen, durchnageln, durnagelen, mhd., sw. V.: nhd. durchnageln, mit einem Nagel durchbohren; Hw.: vgl. mnd. dörchnāgelen; Q.: PsMb (Fb durchnagelen), Seuse (1330-1360); E.: s. durch, nagelen, nagel; W.: nhd. durchnageln, sw. V., durchnageln; L.: Hennig (durchnagelen), MWB 1, 1424 (durchnageln)
durchnageln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchnagelen
durchnagen, mhd., st. V.: nhd. „durchnagen“, zernagen, zerfressen (V.); Q.: Hiob (FB durchnagen), BdN, Köditz, Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, nagen; W.: nhd. durchnagen, V., durchnagen, DW2 6, 1673; L.: Hennig (durchnagen), MWB 1, 1424 (durchnagen)
durchnaht..., mhd.: Vw.: s. durchneht...
durchnahtlich***, mhd., Adj.: nhd. vollständig; Hw.: s. durchnahtlīchen; E.: s. durch, naht
durchnahtlīchen, durnahtlīchen, mhd., Adj.: nhd. vollständig; E.: s. durch, naht; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchnehtelīche)
durchnaz, mhd., Adj.: nhd. „durchnass“, durchnässt, völlig durchnässt; Q.: ParzRapp (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, naz; W.: nhd. (ält.) durchnass, Adj., durchnässt, völlig durchnässt, DW 2, 1651; L.: MWB 1, 1424 (durchnaz)
durchnehte* (1), durnehte, durnahte, mhd., st. F.: nhd. Vollkommenheit, Tüchtigkeit, Treue, Biederkeit, Würde, Integrität, Aufrichtigkeit, Verpflichtung, Unerschütterlichkeit; Vw.: s. un-; Q.: Lei, Albert (FB durnehte), Loheng, Meissner, MinneR301, Ot, Serv, Trist, VMos (1130/40), Urk; E.: s. durch, nehte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (durnehte), Hennig (durchnehte), WMU (durnehte 2223 [1295] 1 Bel.)
durchnehte* (2), durnehte, durnahte, durnohte, durchnohte, mhd., Adj.: nhd. vollkommen, vollständig, völlig, tadellos, untadelig, treu, beständig, fest, bieder, fromm, aufrichtig; ÜG.: lat. perfectus PsM; Hw.: vgl. mnd. dörchnachte; Q.: Lei, PsM, RWchr, SGPr, EckhIII (FB durchnehte), Aneg, Berth, Gen (1060-1080), HvNst, JPhys, PrNvStr, Roth, Spec, Trist, Urk; E.: s. durch, nehte; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (durnehte), Hennig (durchnehte), WMU (durnehte 17 [1251] 1 Bel.), MWB 1, 1456 (durnechte)
durchnehte* (3), durnehte, mhd., Adv.: nhd. „vollkommen“, untadelig; Q.: Gund (1290-1300) (FB durchnehte); E.: s. durch, nehte; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1456 (durnehte)
durchnehtec*, durnehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtic
durchnehtelich***, mhd., Adj.: nhd. „vollständig“; Hw.: s. durchnehtelīche; vgl. mnd. dörchnachtelīk; E.: s. durchnehtic; W.: nhd. DW2-
durchnehtelīche, durnehtelīche, mhd., Adj.: nhd. vollständig; E.: s. durchnehtelich; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchnehtelīche)
durchnehtelīche*, durnehtelīche, mhd., Adv.: nhd. vollständig, ganz und gar, von ganzem Herzen, von ganzer Seele; E.: s. durchnehtic, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durnehtelīche)
durchnehtelīchen*, durnehtelīchen, durnehtlīchen, mhd., Adv.: nhd. vollständig, ganz und gar, von ganzem Herzen, von ganzer Seele; E.: s. durchnehtic, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durnehtelīche)
durchnehtic (1), durnehtic*, durchnehtec*, durnehtec, durchnahtic, durnehtic, durnahtic, mhd., Adj.: nhd. treu, beständig, gut, vollkommen, vollständig, wahrhaftig; ÜG.: lat. perfectus BrTr, PsM, SH, sumus BrTr; Vw.: s. un-; Q.: PsM, HlReg, SGPr, HTrist, HvNst, EckhV, Seuse (FB durnehtec), BdVollk, BrTr, KvWSilv, KvWTroj, PassI/II, PrOberalt, Spec (um 1150), SH, StRAugsb, Trist, Urk; E.: s. durchnehte (2); W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchnehtec), WMU (durnehtic 124 [1269] 1 Bel.), MWB 1, 1546 (durnehtec)
durchnehtic* (2), durnehtic, durnahtic, mhd., Adv.: nhd. vollkommen, tadellos, treu, bieder, fromm; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (durnehte)
durchnehticheit*, durnehticheit*, durchnehtecheit*, durnehtecheit, durchnehtekeit, durnehtekeit, durchnahticheit, durnahticheit, mhd., st. F.: nhd. Treue, Aufrichtigkeit, Vollendung, Vollkommenheit, Tüchtigkeit, Wahrhaftigkeit, Biederkeit; Vw.: s. un-; Q.: Lucid (1190-1195), SGPr, Schachzb (FB durnehtecheit), EbvErf, Ot, PrOberalt, Renner, Trist, Vateruns; E.: s. durchnehtic, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchnehtekeit), Lexer 35a (durnehtecheit), MWB 1, 1456 (durnehtecheit)
durchnehticlich*, durnehteclich durchnehteclich*, durnehticlich*, mhd., Adj.: nhd. aufrichtig, vollkommen, tadellos, treu, bieder, fromm, rein, edel; Q.: KvWTroj, Spec (um 1150), Trist; E.: s. durchnehtic, lich; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchneheteclich), Lexer 35a (durnehteclich), Lexer 381c (durnehteclich), MWB 1, 1457 (durnehteclich)
durchnehticlīche*, durnehticlīche, durchnehteclīche*, durnehteclīche, mhd., Adv.: nhd. vollständig, völlig, uneingeschränkt, ganz und gar, von ganzem Herzen, von ganzer Seele; Q.: Kchr (um 1150), Lucid, RAlex, DvAStaff, SGPr, HvNst, EckhV, Seuse (FB durnehteclīche), KvWTroj, Loheng, Ot, PrOberalt, Rol, Spec (um 1150), Urk; E.: s. durchnehtic, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durnehteclīche), Hennig (durchnehteclīche), WMU (durnehticlīche 124 [1269] 16 Bel.), MWB 1, 1457 (durnehteclich)
durchnehticlīchen*, durnehticlīchen, durchneteclīchen*, durnehteclīchen, mhd., Adv.: nhd. vollständig, ganz und gar, von ganzem Herzen, von ganzer Seele; E.: s. durchnehtic, līche; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durnehteclīche), MWB 1, 1457 (durnehteclich)
durchnehtige*, durnehtige, durnehtege, mhd., st. F.: nhd. Vollkommenheit; Q.: BrE (1250-1267) (FB durnehtige); E.: s. durchnehte (1); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1457 (durnehtege)
durchnehtigen*, durnehtigen, durnehtegen, mhd., sw. V.: nhd. vervollkommnen; Q.: MargW (nach 1235); E.: s. durchnehtic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (durnehtigen), MWB 1, 1457 (durnehtegen)
durchnehtīn*, durnehtīn, mhd., st. F.: nhd. Vollkommenheit; Q.: Lucid (1190-1195); E.: s. durchnehte (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1457 (durnehtīn)
durchnehtlich***, durnehtlich, mhd., Adj.: nhd. „vollständig“; Hw.: s. durnehtlīch; E.: s. durchnehte (2); W.: nhd. DW2-
durchnehtlīche*, durnehtlīche, durchnehtlīch*, durnehtlīch, mhd., Adv.: nhd. vollständig, völlig, gänzlich, vollkommen, uneingeschränkt; Q.: BrE (FB durnehtlīche), Rol, Spec (um 1150), StRAugsb, Urk; E.: s. durch, nehtlīche; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (durnehtlīch 619 [1283] 9 Bel.), MWB 1, 1457 (durnehtlīche)
durchnehtunge*, durnehtunge, mhd., st. F.: nhd. Vollkommenheit; Q.: SGPr (1250-1300) (FB durnehtunge); E.: s. durchnehte (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durnehtunge), MWB 1, 1457 (durnehtunge)
durchnohte, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehte (2)
durchoberen*, durchobern, mhd., sw. V.: nhd. erhöhen, vollständig die Oberhand behalten; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchobern); E.: s. durch, oberen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1424 (durchobern)
durchobern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchoberen*
durchpeizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchbeizen
durchpflanzen*, durchphlanzen, mhd., sw. V.: nhd. „durchpflanzen“, über und über bepflanzen; Q.: Kzl (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, pflanzen; W.: nhd. (ält.) durchpflanzen, sw. V., durchpflanzen, DW 2, 1653; L.: MWB 1, 1424 (durchphlanzen)
durchphlanzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchpflanzen*
durchpīnegen, mhd., sw. V.: nhd. „durchpeinigen“, heftig peinigen; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. durch, pīnegen; W.: nhd. (ält.) durchpeinigen, sw. V., „durchpeinigen“, DW 2, 1652; L.: MWB 1, 1424 (durchpīnegen)
durchpinselen*, durchpinseln, mhd., sw. V.: nhd. „durchpinseln“, sorgfältig schmücken, sorgfältig verzieren; Q.: Mügeln, MügelnKranz (um 1355); E.: s. durch, pinselen*; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1424 (durchpinseln)
durchpinseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchpinselen*
durchpinsen, mhd., sw. V.: nhd. durchpinseln, ausmalen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchpinsen); E.: s. durch, pinsen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1425 (durchpinsen)
durchpīzen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchbīzen
durchplüen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchblüejen
durchpœse, mhd., Adj.: Vw.: s. durchpœse
durchpolieren, mhd., sw. V.: nhd. durchpolieren, glatt machen, glänzend machen; Q.: Suol, RqvI, RqvII, KvHelmsd, Minneb (FB durchpolieren), Yolande (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, polieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1425 (durchpolieren)
durchporn, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchboren
durchprechen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchbrechen
durchpredigen, mhd., sw. V.: nhd. „durchpredigen“, predigend durch die Gegend ziehen; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. durch, predigen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1425 (durchpredigen)
durchpruch, mhd., st. M.: Vw.: s. durchbruch
durchprüeven, durchbrüeven, durchprüefen*, mhd., sw. V.: nhd. durchprüfen, untersuchen, überprüfen, durchforschen; Q.: Apk (vor 1312), BdN; E.: s. durch, prüeven; W.: s. nhd. durchprüfen, V., durchprüfen, DW2 6, 1679; L.: Lexer 381b (durchprüeven), Hennig (durchbrüeven), MWB 1, 1425 (durchprüeven)
durchræzen, mhd., sw. V.: nhd. wild machen, aufstacheln; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchræzen); E.: s. durch, ræze; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1425 (durchræzen)
durchrecken (1), mhd., sw. V.: nhd. erobern; Q.: Teichn (1350-1365) (FB durchrecken); E.: s. durch, recken; W.: nhd. DW2-; L.: FB (durchrecken), MWB 1, 1425 (durchrecken)
durchrecken (2), mhd., sw. V.: nhd. durchprügeln, heftig verprügeln; Q.: CrescC, Er (um 1185); E.: ahd. duruhrekken* 1, duruhrecken*, sw. V. (1a), erschüttern?, tadeln, streifen; s. duruh, rekken; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchrecken), Hennig (durchrecken), MWB 1, 1425 (durchrecken)
durchreckes*, durchrecks, mhd., Adv.: nhd. hindurch bis ans Ende; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB durchrecks); E.: s. durchrecken; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1425 (durchrecks)
durchrecks, mhd., Adv.: Vw.: s. durchreckes*
durchreichen, mhd., sw. V.: nhd. „durchreichen“, vollständig erfassen; Q.: RvZw (1227-1248); E.: s. durch, reichen; W.: nhd. durchreichen, sw. V., durchreichen, sich ganz erstrecken, DW 2, 1657; L.: MWB 1, 1425 (durchreichen)
durchreiieren, mhd., sw. V.: nhd. tanzend durchziehen; Q.: Harder (Ende 14. Jh.); E.: s. durch, Hinterglied aus dem afrz.; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1425 (durchreiieren)
durchrein, mhd., Adj.: nhd. rein, völlig rein; Q.: TürlWh (nach 1270), Vät, HvNst (FB durchrein); E.: s. durch, rein; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchrein), MWB 1, 1425 (durchrein)
durchreinegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchreinigen
durchreinigen, durchreinegen, mhd., sw. V.: nhd. durchreinigen, völlig reinigen, säubern, trennen; Hw.: vgl. mnd. dörchrēnigen; Q.: Apk (vor 1312), EvA (FB durchreinigen), EvBeh; E.: s. durch, reinigen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1425 (durchreinigen)
durchreise, mhd., st. F.: nhd. Durchreise, Durchfahrt; Q.: DRW (1347); E.: s. durch, reise (1); W.: nhd. Durchreise, F., Durchreise, DW 2, 1652; L.: MWB 1, 1425 (durchreise)
durchreisen, mhd., sw. V.: nhd. „durchreisen“, durchdringen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durch, reisen (1); W.: nhd. durchreisen, V., durchreisen, DW 2, 1652; L.: MWB 1, 1426 (durchreisen)
durchrenken, mhd., sw. V.: nhd. „durchrenken“, durchbohren; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durch, renken; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1426 (durchrenken)
durchrennen, mhd., sw. V.: nhd. durchrennen, durchqueren, hindurch stürmen; Q.: WvÖst (1314) (FB durchrennen), NvJer; E.: s. durch, rennen; W.: nhd. (ält.) durchrennen, V., durchrennen, DW2 6, 1689; L.: MWB 1, 1426 (durchrennen)
durchriben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerieben, durchtrieben, verschmitzt; E.: s. durchrīben; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchriben)
durchrīben, mhd., st. V.: nhd. „durchreiben“, reiben, durchtreiben, erfahren (V.); Q.: HBir (um 1300); E.: s. durch, rīben; W.: s. nhd. (ält.) durchreiben, V., durchreiben, DW2 6, 1683; L.: Lexer 34a (durchrīben), MWB 1, 1426 (durchrīben)
durchrīche, mhd., Adj.: nhd. kostbar, überaus kostbar; Q.: Vät (1275-1300) (FB durchrīche), PassI/II, PassIII; E.: s. durch, rīche; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchrīche), MWB 1, 1426 (durchrīche)
durchrigelen*, durchrigeln, mhd., sw. V.: nhd. „durchriegeln“, etwas fest verschließen; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, rigelen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1426 (durchrigeln)
durchrigeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchrigelen*
durchrīhen, mhd., st. V.: nhd. „durchreihen“, aneinanderreihen, durchbohren, aufspießen; Q.: Cranc (FB durchrīhen), Krone (um 1230), Virg; E.: s. durch, rīhen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchrīhen), MWB 1, 1426 (durchrīhen)
durchrinnen, mhd., st. V.: nhd. „durchrinnen“, durchfließen, durchströmen, überströmen; Q.: SGPr, Märt (FB durchrinnen), Merig (um 1100); E.: s. durch, rinnen; W.: nhd. durchrinnen, st. V., durchrinnen, DW2 6, 1691; R.: bluotes durchrinnen: nhd. von Blut überströmt werden; L.: Lexer 381b (durchrinnen), MWB 1, 1426 (durchrinnen)
durchrīsen***, mhd., sw. V.: nhd. „weit verzweigen“; Hw.: s. durchrīset; E.: s. durch, rīsen
durchrīset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. reich verzweigt; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchrīset); E.: s. durch, rīset; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchrīset), MWB 1, 1426 (durchrīset)
durchrīten, durrīten, mhd., st. V.: nhd. durchreiten, hindurchreiten, durchqueren, überrennen, reitend durchbrechen, bekämpfen, besiegen; Hw.: vgl. mnd. dörchrīden; Q.: Ot (FB durchrīten), Dietr, Herb, JJud (1130/50), Lanc, Loheng, Rol, UvLFrd, Virg, Wig; E.: s. durch, rīten; W.: nhd. durchreiten, st. V., durchreiten, DW2 6, 1688; L.: Lexer 34a (durchrīten), Hennig (durchrīten), MWB 1, 1426 (durchrīten)
durchritzen, mhd., sw. V.: nhd. durchritzen, mit etwas durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, ritzen; W.: s. nhd. durchritzen, V., durchritzen, DW2 6, 1691; L.: MWB 1, 1427 (durchritzen)
durchrœsen, mhd., sw. V.: nhd. mit Rosen bedecken; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, rœsen, rose (?); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1427 (durchrœsen)
durchrœten, mhd., sw. V.: nhd. „durchröten“, mit Rot durchdringen; Q.: Püller (1262-1315); E.: s. durch, rœten (1); W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1427 (durchrœten)
durchrüefen, mhd., sw. V.: nhd. eindringlich rufen; Q.: PrEngelb (4. Viertel 14. Jh.); E.: s. durch, rüefen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1427 (durchrüefen)
durchrüemen, mhd., sw. V.: nhd. „durchrühmen“, erschöpfend rühmen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchrüemen); E.: s. durch, rüemen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1427 (durchrüemen)
durchrunnen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. überströmt; E.: s. durchrinnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchrunnen)
durchrunsec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchrunsic*
durchrunsic*, durchrunsec, mhd., Adj.: nhd. fließend, durchfließend; Q.: Urk (1345); E.: s. durch, runsic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchrunsec), MWB 1, 1427 (durchrunsec)
durchsæjen, mhd., sw. V.: nhd. „durchsäen“, übersäen; Q.: MügelnKranz (um 1355); E.: s. durch, sæjen; W.: nhd. (ält.) durchsäen, sw. V., „durchsäen“, übersäen, DW 2, 1661; L.: MWB 1, 1427 (durchsæjen)
durchsæmen, mhd., sw. V.: nhd. durch und durch mit Samen bestreuen; Q.: FrlSuppl; E.: s. durch, sæmen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1427 (durchsæmen)
durchsaffen, mhd., sw. V.: nhd. mit Saft erfüllen; Q.: JvFrst, Minneb (um 1340), Mügeln, Teichn; E.: s. durch, saffen; W.: s. nhd. (ält.) durchsaften, sw. V., saftig machen, DW 2, 1661; L.: MWB 1, 1427 (durchsaffen)
durchsagen, mhd., sw. V.: nhd. „durchsagen“, erschöpfend darlegen; Q.: PrLpz (12. Jh.), Tauler; E.: s. durch, sagen (1); W.: s. nhd. durchsagen, sw. V., durchsagen, DW-; L.: MWB 1, 1427 (durchsagen)
durchsalben, mhd., sw. V.: nhd. durchsalben, gründlich mit Salbe bestreichen; Q.: Cranc (FB durchsalben), DvA (1250-1272), WvRh; E.: s. durch, salben; W.: nhd. (ält.) durchsalben, V., durchsalben, DW2 6, 1694; L.: MWB 1, 1427 (durchsalben)
durchschaben, mhd., st. V.: nhd. „durchschaben“, durchreiben, aufkratzen; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, schaben (1); W.: nhd. durchschaben, V., durchschaben, schabend durchlöchern, DW 2, 1662; L.: MWB 1, 1427 (durchschaben)
durchschāchzabelen*, durchschāchzabeln, mhd., sw. V.: nhd. schachbrettartig durchsetzen; Q.: JSigen (vor Ende 13. Jh.?); E.: s. durch, schāchzabelen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1427 (durchschāchzabeln)
durchschāchzabeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchschāchzabelen*
durchschaffen (1), mhd., st. V.: nhd. wohlbilden, als vollkommen erschaffen (V.); Q.: SHort (nach 1298); E.: s. durch, schaffen (1); W.: s. nhd. (ält.) durchschaffen, V., durchführen, durchbringen, DW 2, 1662; L.: MWB 1, 1427 (durchschaffen)
durchschaffen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. wohlgebildet, vollkommen; Q.: SHort (nach 1298) (FB durchschaffen); E.: ahd. duruhskaffan* 2, duruhscaffan*, Part. Prät.=Adj., vollkommen; s. duruh, skaffan, skaffōn; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34a (durchschaffen)
durchscharpf*, durchscharph, mhd., Adj.: nhd. sehr scharf; Q.: Krone (um 1230); E.: s. durch, scharpf; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1428 (durchscharph)
durchscharph, mhd., Adj.: Vw.: s. durchscharpf*
durchschellec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchschellic*
durchschellen, mhd., sw. V.: nhd. mit Schall erfüllen; Q.: Hätzl, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. durch, schellen; W.: s. nhd. durchschallen, V., durchschallen, DW 2, 1662; L.: MWB 1, 1428 (durchschellen)
durchschellic*, durchschellec, mhd., Adj.: nhd. in Erregung versetzt; Q.: Freudenl (1. Viertel 14. Jh.); E.: s. durch, schellic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1428 (durchschellec)
durchschenden, mhd., sw. V.: nhd. ganz zu Schanden machen, völlig verderben; Q.: SHort (nach 1298) (FB durchschenden); E.: s. durch, schenden; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchschenden), MWB 1, 1428 (durchschenden)
durchschiezen, durschiezen, dorchschiezen, mhd., st. V.: nhd. durchschießen, durchdringen, durchmischen, zerhauen (V.), zerbohren; Hw.: vgl. mnd. dörchschēten; Q.: Seuse, KvMSph (FB durchschiezen), En, Herb, HvNördlBrf, Jtit, LAlex (1150-1170), Staufenb; E.: s. durch, schiezen; W.: nhd. durchschießen, st. V., durchschießen, DW2 6, 1701; L.: Lexer 34a (durchschiezen), Hennig (durchschiezen), MWB 1, 1428 (durchschiezen)
durchschimberen*, durchschimmern, mhd., sw. V.: nhd. durchschimmern, mit schimmerndem Licht erfüllen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchschimmern); E.: s. durch, schimberen; W.: s. nhd. durchschimmern, V., durchschimmern, DW2 6, 1704; L.: MWB 1, 1428 (durchschimmern)
durchschimmern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchschimberen*
durchschīn, mhd., st. M.: nhd. „Durchschein“, Durchscheinen, Glanz; Q.: Athis (um 1210?); E.: s. durch, schīn (2); W.: nhd. (ält.) Durchschein, M., „Durchschein“, Durchleuchten, DW 2, 1664; L.: MWB 1, 1428 (durchschīn)
durchschīnec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchschīnic
durchschīnecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchschīnicheit*
durchschīnekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchschīnicheit*
durchschīnen, durch schīnen, durschīnen, dorchschīnen, mhd., st. V.: nhd. „durchscheinen“, durchleuchten, durchstrahlen, mit Licht erfüllen, hindurchscheinen, durchdringen, verbrennen, versengen, lichtdurchlässig sein (V.); Hw.: vgl. mnd. dörchschīnen; Q.: HvNst (FB durch schīnen), SGPr, EckhI, Parad, BDan, Teichn (FB durchschīnen), BdN, JJud (1130/50), KvWTurn, Mechth, Minneb; E.: ahd. duruhskīnan* 4, duruhscīnan*, st. V. (1a), durchleuchten, durchstrahlen, mit Licht durchdringen; s. duruh, skīnan; W.: nhd. durchscheinen, st. V., durchscheinen, durchleuchten, durchstrahlen, DW 2, 1664, DW2 6, 1699; L.: Lexer 34a (durchschīnen), Hennig (durchschīnen), MWB 1, 1429 (durchschīnen)
durchschīnic, durchschīnec, mhd., Adj.: nhd. durchscheinend, durchsichtig, lichtdurchlässig, hell, leuchtend, klar; Hw.: vgl. mnd. dörchschīnich; Q.: Brun (1275-1276), Apk, Parad, KvMSph (FB durchschīnec); E.: s. durch, schīnic; W.: s. nhd. (ält.) durchscheinig, Adj., durchscheinig, DW2 6, 1670; L.: Lexer 34b (durchschīnec), Hennig (durchschīnic), MWB 1, 1428 (durchschīnec)
durchschīnicheit*, durchschīnecheit, durchschīnekeit, mhd., st. F.: nhd. Durchsichtigkeit; Hw.: vgl. mnd. dörchschīnichhēt; Q.: Parad (1300-1329); E.: s. durch, schīnicheit; W.: s. nhd. (ält.) Durchscheinenheit, F., Durchscheinenheit, DW2 6, 1670; L.: Lexer 34b (durchschīnekheit)
durchschiuren, mhd., sw. V.: nhd. durchscheuern, durchlöchern, durchbohren; Q.: Macc (vor 1332) (FB durchschiuren); E.: s. durch, schiuren (2); W.: s. nhd. durchscheuern, V., durchscheuern, DW2 6, 1701; L.: MWB 1, 1429 (durchschiuren)
durchschöcken***, mhd., V.: nhd. „durchsetzen“; Hw.: s. durchschöcket; E.: s. durch; W.: nhd. DW2-
durchschöcket, durchschecket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchsetzt; E.: s. durch, schöcket; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (durchschöcket)
durchschœne, durchschōne, mhd., Adj.: nhd. vollkommen schön, überaus schön, vollkommen; Q.: Himmel (1070/80), RhMl; E.: s. durch, schœne; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchschœne), Hennig (durchschœne), MWB 1, 1429 (durchschœne)
durchschœnen, mhd., sw. V.: nhd. schön sein (V.), überstrahlen, vollkommen schön machen; Q.: Brun (1275-1276), Minneb (FB durchschœnen), Frl, Harder, Kolm; E.: s. durch, schœnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchschœnen), Hennig (durchschœnen), MWB 1, 1429 (durchschœnen)
durchschouwec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchschouwic
durchschouwelich, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig; ÜG.: lat. perspicuus SH; Q.: SH (12. Jh.); E.: s. ahd. duruhskouwilīh* 1, Adj., klar, durchsichtig, deutlich, einsichtig; s. duruh, skouwōn, EWAhd 2, 886; W.: nhd. durchschaulich, Adj., Adv., einsichtig, DW 2, 1664; L.: MWB 1, 1429 (durchschouwelich); Son.: ahd.?
durchschouwen, durschouwen, mhd., sw. V.: nhd. durchschauen, durchsuchen, durchdringen, geistig durchdringen, erkennen, betrachten, hindurchschauen, ansehen, erfassen; Q.: EvA, Tauler, Seuse (FB durchschouwen), ArnoltSieben, BdN, Kchr (um 1150), Mechth, SchwPr; E.: s. durch, schouwen; W.: nhd. durchschauen, V., durchschauen, DW2 6, 1697; L.: Lexer 34b (durchschouwen), Hennig (durchschouwen), MWB 1, 1429 (durchschouwen)
durchschouwic, durchschouwec, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig, durchschaubar; Q.: Himmel (1070/80); E.: s. durch, schouwec; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchschouwec), Hennig (durchschouwic), MWB 1, 1429 (durchschouwec)
durchschrapfen, durchschraphen, mhd., sw. V.: nhd. zerfleischen, zerkratzen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, schrapfen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchschrapfen), MWB 1, 1430 (durchschraphen)
durchschrecken, mhd., sw. V.: nhd. „durchschrecken“, zerzausen; Q.: Goldener; E.: s. durch, schrecken (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1430 (durchschrecken)
durchschrenzen, mhd., sw. V.: nhd. durchreißen, zerreißen; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, schrenzen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1430 (durchschrenzen)
durchschrīben, mhd., st. V.: nhd. „durchschreiben“, ausschreiben, zu Ende schreiben, vollschreiben mit, vollständig mit Schrift versehen (V.); Q.: Vät (1275-1300), TvKulm (FB durchschrīben), EvBeh, PassI/II, PassIII, Renner; E.: s. durch, schrīben; W.: nhd. (ält.) durchschreiben, st. V., durchschreiben, DW2 6, 1727; L.: Lexer 34b (durchschrīben), Hennig (durchschrīben), MWB 1, 1430 (durchschrīben)
durchschrōten, mhd., st. V.: nhd. „durchschroten“, durchhauen, zerstückeln, zerschneiden, durchschneiden; Q.: Hiob (FB durchschrōten), LivlChr, PassI/II, Rab (2. Hälfte 13. Jh.), Reinfr; E.: s. durch, schrōten; W.: nhd. (ält.) durchschroten, V., durchschroten, DW2 6, 1729; L.: Lexer 34b (durchschrōten), Hennig (durchschrōten), MWB 1, 1430 (durchschrōten)
durchschuz, mhd., st. M.: nhd. „Durchschuss“, geistiges Durchdringen; Q.: HvNördlBrf (1330-1356); E.: s. durch, schuz; W.: nhd. Durchschuss, M., Durchschuss, DW 2, 1678; L.: MWB 1, 1430 (durchschuz)
durchseffen, mhd., sw. V.: nhd. durchsäften, durchfeuchten, mit Saft durchtränken; Q.: Minneb (um 1340), JvFrst, Teichn (FB durchseffen); E.: s. durch, seffen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchseffen)
durchsehen (1), durch sehen, mhd., st. V.: nhd. „durchsehen“, durchschauen, hineinblicken in, mit Blicken durchdringen, erkennen, prüfen, durchforschen, erhellen mit; Hw.: vgl. mnd. dörchsēn; Q.: Tauler (FB durch sehen), Kchr (um 1150), DvAStaff, Vät, SHort, Apk, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse (FB durchsehen), Eckh, Erlös, Meissner, ParzRapp, PassI/II, Spec (um 1150); E.: ahd. duruhsehan* 4, st. V. (5), durchsehen, durchschauen, hindurchsehen durch; s. duruh, sehan; W.: nhd. durchsehen, st. V., durchsehen, durchschauen, DW 2, 1681, DW2 6, 1734; L.: Lexer 34b (durchsehen), Hennig (durchsehen), MWB 1, 1430 (durchsehen)
durchsehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Durchschauen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB durchsehen); E.: s. durchsehen, durch, sehen; W.: nhd. Durchsehen, N., Durchsehen, DW2-
durchseimen, mhd., sw. V.: nhd. zur Gänze mit Süße erfüllen; Q.: Mügeln (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, seim; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1430 (durchseimen)
durchsenden, durch senden, mhd., sw. V.: nhd. „durchsenden“, hinschicken, durchschicken, durchstoßen; Q.: Er (um 1185); E.: s. durch, senden (1); W.: nhd. durchsenden, V., „durchsenden“, durchsenden, DW 2, 1683; L.: MWB 1, 1431 (durchsenden)
durchsenften***, mhd., sw. V.: nhd. sanft machen; Hw.: s. durchsenftet; E.: s. durch, sanft (1); W.: nhd. DW2-
durchsenftet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. sanft; E.: s. durchsenften; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchsenftet)
durchsengen, mhd., sw. V.: nhd. „durchsengen“, versengen; Q.: Elis (um 1300); E.: s. durch, sengen; W.: nhd. durchsengen, V., „durchsengen“, DW 2, 1683; L.: MWB 1, 1431 (durchsengen)
durchsenken, mhd., sw. V.: nhd. „durchsenken“, durchdringen; Q.: Tougenhort (um 1460); E.: s. durch, senken; W.: nhd. durchsenken, V., „durchsenken“, DW 2, 1683; L.: MWB 1, 1431 (durchsenken)
durchsēren, mhd., sw. V.: nhd. sehr schmerzen, durch und durch verwunden; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchsēren), EbnerMarg; E.: s. durch, sēren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1431 (durchsēren)
durchsēret, dursēret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. voll Schmerzen seiend; E.: s. durchsēren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchsēret)
durchsetzen, mhd., sw. V.: nhd. besetzen, auslegen, zieren, verzieren, versehen (V.); Q.: Minneb (FB durchsetzen), Anteloye, Chr, Köditz, Martina (um 1293), NvJer; E.: s. durch, setzen; W.: nhd. durchsetzen, sw. V., durchsetzen, DW2 6, 1737; L.: Lexer 34b (durchsetzen), MWB 1, 1431 (durchsetzen)
durchsichticheit*, durchsihtecheit, mhd., st. F.: nhd. „Durchsichtigkeit“, Erkenntnis, Scharfsichtigkeit; Q.: PassI/II, Secr (1282); E.: s. durchsichtic*, heit; W.: nhd. Durchsichtigkeit, F., Durchsichtigkeit, DW 2, 1685; L.: MWB 1, 1432 (durchsichtecheit)
durchsiech, mhd., Adj.: nhd. „durch und durch siech“, krank, ganz krank; Q.: BdN (1348/50); E.: s. durch, siech; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsiech), Hennig (durchsiech), MWB 1, 1431 (durchsiech)
durchsieden, mhd., st. V.: nhd. durchsieden, sieden, heiß werden, stark erhitzen, läutern; Hw.: s. durchsoten; Q.: Minneb (FB durchsieden), Berth, Litan (nach 1150), Rol, StrKarl; E.: s. durch, sieden; W.: nhd. (ält.) durchsieden, V., durchsieden, stark erhitzen, DW2 6, 1744; L.: MWB 1, 1431 (durchsieden)
durchsigen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchtränkt; E.: s. durchsīhen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsigen)
durchsīhen, mhd., st. V.: nhd. „durchseihen“, durchtränken; Hw.: vgl. mnd. dörchsīen; Q.: BdN, KlageB (um 1250); E.: s. durch, sīhen; W.: nhd. (ält.) durchseihen, st. V., durchseihen, durchsickern, DW2 6, 1736; L.: Lexer 34b (durchsīhen), MWB 1, 1431 (durchsīhen)
durchsiht, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig, scharfsichtig; Q.: Myns (um 1440); E.: s. durch, siht; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsiht)
durchsihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchsihtic
durchsihtecheit, mhd., V.: Vw.: s. durchsihticheit*
durchsihteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchsihticlīche
durchsihtic*, durchsichtec, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig, durchscheinend, scharfsichtig, einsichtig, erkenntnisreich, lauter, glühend, einleuchtend, durchdringend, durchgeistigt, rein, makellos; Hw.: vgl. mnd. dörchsichtich; Q.: Kreuzf, Apk, Ot, HistAE, SAlex, KvMSph, KvMSel (FB durchsihtec), BdN, Berth, Krone, KvWTroj, KvWTurn, PassI/II, Reinfr, Trist (um 1210); E.: ahd. duruhsihtīg* 6, Adj., einsichtig, durchsichtig, klar, hell; s. duruh, sehan; W.: nhd. durchsichtig, Adj., Adv., durchsichtig, durchscheinend, DW 2, 1684, DW2 6, 1741; L.: Lexer 34b (durchsiht), Hennig (durchsihtec), MWB 1, 1431 (durchsihtec)
durchsihticlich, mhd., Adj.: nhd. durchsichtig; E.: s. durchsihtic, lich; W.: nhd. (ält.) durchsichtiglich, Adj., durchsichtiglich, DW2 6, 1743; L.: Hennig (druchsihticlich)
durchsihticlīche, durchsihteclīche, mhd., Adv.: nhd. „durchsichtig“, scharfsichtig, einsichtsvoll, scharf erkennend; Q.: Hiob (1338) (FB durchsihteclīche), BdN; E.: s. durchsihtic, lich; W.: nhd. (ält.) durchsichtiglich, Adv., durchsichtiglich, DW2 6, 1743; L.: Lexer 381b (durchsihteclīche), Hennig (durchsihticlīche), MWB 1, 1432 (durchsichteclīche)
durchsingen, mhd., st. V.: nhd. singen, gänzlich durch Gesang ausdrücken; Q.: HeinzelSJ (1320-1340); E.: s. durch, singen; W.: nhd. (ält.) durchsingen, V., durchsingen, etwas besingen, DW2 6, 1745; L.: Lexer 34b (durchsingen), MWB 1, 1432 (durchsingen)
durchsinken, mhd., st. V.: nhd. durchsinken; Q.: TvKulm (FB durchsinken), Frl (1276-1318); E.: s. durch, sinken; W.: nhd. (ält.) durchsinken, V., durchsinken, DW2 6, 1745; L.: MWB 1, 1432 (durchsinken)
durchsinnen, mhd., st. V.: nhd. „durchsinnen“, durchdenken, verstehen; Q.: TvKulm, Hiob, Minneb (FB durchsinnen), Boppe (4. Viertel 13. Jh.), Kolm, WvÖst; E.: s. durch, sinnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsinnen), Hennig (durchsinnen), MWB 1, 1432 (durchsinnen)
durchsinnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verständig; Q.: WvÖst (1314) (FB durchsinnet); E.: s. durch, sinnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsinnet)
durchsitzen, mhd., st. V.: nhd. durchsitzen, in Besitz nehmen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB durchsitzen); E.: s. durch, sitzen; W.: nhd. (ält.) durchsitzen, V., durchsitzen, DW2 6, 1745; L.: MWB 1, 1432 (durchsitzen)
durchsiuberlich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchsūberlich*
durchslac, mhd., st. M.: nhd. Durchschlag, wuchtiger zerstörerischer Schlag, Verbindung zweier Bergwerke, Sieb, Werkzeug; Hw.: vgl. mnd. dörchslach; Q.: WvÖst (FB durchslac), Chr, Tuch, Urk (1208); E.: s. durch, slac; W.: nhd. (ält.) Durchschlag, M., Durchschlag, Herstellung einer Verbindung zwischen Grubenbauen, DW2 6, 1705; L.: Lexer 34b (durchslac), MWB 1, 1432 (durchslac)
durchslagen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchgeschlagen“; Q.: LAlex (1150-1170), HTrist, GTroj, WvÖst, Seuse (FB durchslagen); E.: s. durchslahen; W.: nhd. DW2-
durchslahen, durch slahen, durchslāhen, durslān, dorchslān, durslāhen, dorchslāhen, mhd., st. V.: nhd. durchprügeln, heftig schlagen, durchschlagen (V.), durchbohren, durchdrücken, durchziehen, durchdringen, durchstoßen (V.), durchbrechen, zerschlagen (V.), entzwei schlagen, durchfahren (V.), verzieren, durchfließen, durchströmen; Hw.: vgl. mnd. dörchslān; Q.: HvNst (FB durch slahen), RAlex, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, Vät, Apk, Ot, TvKulm, Seuse, WernhMl (FB durchslahen), BgRIglau, Bit, BMisstr, BvgSp, Dietr, Elis, En, Er, GTroj, Herb, Herbst, Krone, KvWTroj, LAlex, Lanc, MargAntioch, MargW, NvJer, Parz, PassI/II, PassIII, PrEngelb, PrLpz (12. Jh.), PrOberalt, ReinFu, RvEGer, SalMor, SchweizId, StrBsp, Suchenw, Tu, Vintl, Virg, Wh, Wig, WolfdD, Urk; E.: ahd. duruhslahan* 4, st. V. (6), erschlagen (V.), töten, durchbohren; s. duruh, slahan; W.: nhd. durchschlagen, st. V., durchschlagen, heftig schlagen, durchbrechen, DW 2, 1669, DW2 6, 1706; R.: durchslahet, Part. Prät.: nhd. besetzt, durchwirkt, eingelegt, geschmückt, getrieben; L.: Lexer 34b (durchslahen), Hennig (durchslāhen), WMU (durchslahen 347 [1278] 1 Bel.), MWB 1, 1433 (durchslahen)
durchslāhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchslahen
durchslaht (1), durchslahte, mhd., st. F.: nhd. Vollständigkeit; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: ahd. duruhslaht* 2, st. F. (i), Gesamtheit, Vollkommenheit, Wesen; s. duruh, slahan; W.: nhd. DW-; R.: ze durchslahte: nhd. durchaus, gänzlich, ganz und gar, ohne Vorbehalt; R.: ze durchslehte: nhd. durchaus, gänzlich, vollkommen; L.: Lexer 34b (durchslaht), Hennig (durchslaht), MWB 1, 1434 (durchslaht)
durchslaht (2), mhd., st. F.: nhd. Hautausschlag; ÜG.: lat. variole VocOpt; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. durchslahen; W.: nhd. (ält.) Durchschlacht, F., Ausschlag, krankhafte Flecken (M.) (Pl.), DW 2, 1667, DW2 6, 1704; L.: MWB 1, 1434 (durchslaht)
durchslān, mhd., st. V.: Vw.: s. durchslahen
durchslechteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. durchlechticlīchen*
durchslechtic***, mhd., Adj.: nhd. „völlig“; Hw.: s. durchslechticlīchen*; E.: s. durchlaht (1)
durchslechticlich***, mhd., Adj.: nhd. „völlig“; Hw.: s. durchslechticlīchen*; E.: s. durchlaht (1), lich
durchslechticlīchen*, durchslechteclīchen, mhd., Adv.: nhd. ganz und gar, völlig; Q.: Urk (1338); E.: s. durchlaht (1), lich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1434 (durchslechteclīchen)
durchsleht, mhd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, ganz und gar, vollständig, völlig; Hw.: s. durchslehtes; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. durch, slaht; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1435 (durchslehtes)
durchslehtes, mhd., Adv.: nhd. durchaus, gänzlich, ganz und gar, vollständig, völlig; Hw.: s. durchsleht; Q.: Ot (FB durchslehtes), Chr, StRPrag, Urk (1292); E.: s. durch, slaht, slehtes; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchslehtes), WMU (durchslehtes 1574 [1292] 2 Bel.), MWB 1, 1435 (durchslehtes)
durchslemmen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchslemmen); E.: s. durch, slemmen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1435 (durchslemmen)
durchslīchen, mhd., st. V.: nhd. durchschleichen, durchdringen; Q.: Frl, UvEtzAlex (1270-1284); E.: s. durch, slīchen; W.: nhd. (ält.) durchschleichen, V., durchschleichen, DW2 6, 1712; L.: Lexer 34b (durchslīchen), Hennig (durchslīchen), MWB 1, 1435 (durchslīhen)
durchsliefen, durch sliefen, mhd., st. V.: nhd. „durchschliefen“, durchkriechen, durchdringen, schlüpfen, kriechen, strömen durch, durchfließen, durchforschen; Q.: HlReg, Gund, Apk, WvÖst, Tauler, Teichn (FB durchsliefen), BdN, Hadam, Heimesf (1200-1210); E.: ahd. duruhsliofan* 2, st. V. (2a), durchschlüpfen, durchgleiten; s. duruh, sliofan; W.: nhd. (ält.) durchschliefen, st. V., „durchschliefen“, durchschlüpfen, DW 2, 1672, DW2 6, 1714; L.: Lexer 34b (durchsliefen), Hennig (durchsliefen), MWB 1, 1435 (durchsliefen)
durchsliezen, mhd., st. V.: nhd. „schließen“, umschließen?; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB durchsliezen); E.: s. durch, sliezen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1435 (durchsliezen)
durchslīfen, mhd., st. V.: nhd. „durchschleifen“, ganz glatt schleifen; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, slīfen; W.: nhd. durchschleifen, V., durchschleifen, mit schleifen durchlöchern, DW 2, 1672; L.: MWB 1, 1435 (durchschlīfen)
durchslingen, mhd., st. V.: nhd. „durchschlingen“, durchflechten; Q.: BraunschwRchr (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, slingen; W.: nhd. durchschlingen, V., durchschlingen, durchflechten, DW 2, 1672; L.: MWB 1, 1435 (durchslingen)
durchsmecken, durchsmeken, mhd., sw. V.: nhd. durchduften, durchschmecken, mit Wohlgeschmack erfüllen; Q.: LvReg (1237-1252) (FB durchsmecken); E.: s. durch, smeken; W.: nhd. (ält.) durchschmecken, V., durchschmecken, DW2 6, 1716; L.: Lexer 34b (durchsmeken), MWB 1, 1435 (durchsmecken)
durchsmelzen (1), mhd., st. V.: nhd. durchdringen, völlig zerfließen, schmelzen; Q.: Seuse (FB durchsmelzen), Berth (um 1275); E.: s. durch, smelzen; W.: nhd. (ält.) durchschmelzen, V., durchschmelzen, DW2 6, 1716; L.: Lexer 34b (durchsmelzen), Hennig (durchsmelzen), MWB 1, 1436 (durchsmelzen)
durchsmelzen (2), mhd., sw. V.: nhd. durch Metallschmelze verzieren; Q.: EvS, PrEngelb (4. Viertel 14. Jh.), Seuse; E.: s. durchsmelzen (1); W.: nhd. (ält.) durchschmelzen, V., durchschmelzen, DW2 6, 1716; L.: MWB 1, 1435 (durchsmelzen)
durchsmelzet, dursmelzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchflossen; Q.: Seuse (1330-1360); E.: s. durchsmelzen (1); W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchsmelzet), MWB 1, 1435 (durchsmelzen)
durchsmiden, mhd., sw. V.: nhd. „durchschmieden“, kunstfertig schmieden; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchsmiden); E.: s. durch, smiden; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1436 (durchsmiden)
durchsmirwen, mhd., sw. V.: nhd. „durchschmieren“, gründlich schmieren, ganz und gar einsalben; Q.: LvReg (1237-1252) (FB durchsmirwen), Ammenh, Renner, Syon; E.: s. durch, smirwen; W.: nhd. (ält.) durchschmieren, V., durchschmieren, geschmeidig machen, DW2 6, 1717; L.: MWB 1, 1436 (durchsmirwen)
durchsnīden, mhd., st. V.: nhd. „durchschneiden“, zerschneiden, teilen, verwunden, zerteilen, durchbrechen, entzweischneiden, auflösen, schneiden durch, durchdringen; Hw.: vgl. mnd. dörchsnīden; Q.: LAlex (1150-1170), GTroj, HvBurg, WvÖst, KvHelmsd, Seuse, WernhMl (FB durchsnīden), BdN, Georg, Krone, Lanc, LivlChr, Mechth, NibA, PassI/II, StRZürich, UvLFrd; E.: s. durch, snīden; W.: nhd. durchschneiden, V., durchschneiden, DW2 6, 1717; R.: diu kleit durchsnīden: nhd. das Kleid zur Zierde durchbrechen; R.: durchsniden (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchschnitten“, geschlitzt; L.: Lexer 34b (durchsnīden), Hennig (durchsnīden), MWB 1, 1436 (durchsnīden)
durchsnīdende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „durchschneidend“; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB durchsnīdende); E.: s. durchsnīden; W.: nhd. (ält.) durchscheidend, Adj., durchschneidend, DW2 6, 1720
durchsoten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. durchsotten, gereinigt, lauter, klar, rein; E.: s. durchsieden; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchsoten), Hennig (durchsoten)
durchsoufen, durchsōfen, mhd., sw. V.: nhd. „durchsaufen“, durchtränken, ganz ertränken; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchsoufen); E.: s. durch, sōfen; W.: nhd. (ält.) durchsaufen, V., durchsaufen, tüchtig zechen, DW2 6, 1695; L.: Hennig (durchsoufen), MWB 1, 1436 (durchsoufen)
durchspæhen, mhd., sw. V.: nhd. durch und durch schön machen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, spæhen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1436 (durchspæhen)
durchspazieren, mhd., sw. V.: nhd. „durchspazieren“, durchwandern, durchziehen; Q.: Harder (Ende 14. Jh.); E.: s. durch, spazieren (1); W.: nhd. durchspazieren, V., durchspazieren, DW 2, 1687 (durchspatzieren); L.: MWB 1, 1437 (durchspazieren)
durchspehen, mhd., sw. V.: nhd. „durchspähen“, prüfen, durchforschen, spähen, durchstreifen, unterscheiden; Q.: HvBer (1325-1330), Teichn (FB durchspehen); E.: s. durch, spehen; W.: nhd. (ält.) durchspähen, V., durchspähen, forschend anschauen, DW2 6, 1746; L.: Lexer 34b (durchspehen), Hennig (durchspehen), MWB 1, 1437 (durchspehen)
durchspīsen, mhd., sw. V.: nhd. „durchspeisen“, ganz und gar ernähren, versorgen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchspīsen); E.: s. durch, spīsen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1437 (durchspīsen)
durchspitzec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchspitzic*
durchspitzic*, durchspitzec, mhd., Adj.: nhd. „durchspitzig“, spitzfindig?, gierig?; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. durch, spitzic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1437 (durchspitzec)
durchspīwen, mhd., st. V.: nhd. heftig bespeien; Q.: FrlSuppl; E.: s. durch, spīwen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1437 (durchspīwen)
durchsprechen, mhd., st. V.: nhd. durchsprechen, bereden, verkündigen, verkünden, darlegen, erforschen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, sprechen; W.: nhd. (ält.) durchsprechen, V., durchsprechen, verkünden, darlegen, DW2 6, 1747; L.: Lexer 381b (durchsprechen), Hennig (durchsprechen), MWB 1, 1437 (durchsprechen)
durchspreiten, mhd., sw. V.: nhd. bedecken, mit Tüchern schmücken; Q.: SHort (nach 1298) (FB durchspreiten); E.: s. durch, spreiten; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchspreiten), MWB 1, 1437 (durchspreiten)
durchsprengen, mhd., sw. V.: nhd. springen lassen, benetzen, besprengen, mit Zierat durchwirken, mit dem Pferd durchstreifen; Q.: Brun (1275-1276) (FB durchsprengen), Loheng, WvRh; E.: s. durch, sprengen; W.: nhd. (ält.) durchsprengen, V., durchsprengen, vermischen, besetzen, DW2 6, 1748; L.: MWB 1, 1437 (durchsprengen)
durchstechen, durstechen, durichstechen, dorchstechen, mhd., st. V.: nhd. durchstechen, durchdringen, durchbohren; ÜG.: lat. transfigere PsM; Hw.: vgl. mnd. dörchstēken (1); Q.: LAlex, PsM, Lucid, RAlex, GTroj, Apk, EvPass, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Seuse, WernhMl (FB durchstechen), Athis, BdN, En, Gen (1060-1080), Karlmeinet, Lanc, Mai, Mechth, Neidh, Parz, RvEBarl, Spec, WälGa; E.: ahd. duruhstehhan* 13, duruhstechan, st. V. (4), durchstechen, erstechen, zunichte machen; s. duruh, stehhan; W.: nhd. (ält.) durchstechen, st. V., durchstechen, erstechen, beschädigen, DW 2, 1690, DW2 6, 1750; R.: die wiesen mit bluomen durchstechet: nhd. die Wiese über und über mit Blumen besät; L.: Lexer 34b (durchstechen), Lexer 381b (durchstechen), Hennig (durchstechen), MWB 1, 1437 (durchstechen)
durchstecken, mhd., sw. V.: nhd. durchstecken, mit etwas durchsetzen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchstecken); E.: s. durch, stecken; W.: nhd. durchstecken, V., durchstecken, mit etwas besetzen, DW2 6, 1753; L.: MWB 1, 1438 (durchstecken)
durchsterben, mhd., st. V.: nhd. „durchsterben“, völlig absterben; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. durch, sterben; W.: nhd. (ält.) durchsterben, V., „durchsterben“, längere Zeit hinsterben, DW 2, 1692; L.: MWB 1, 1438 (durchsterben)
durchsternen, mhd., V.: nhd. über und über mit Sternen schmücken; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, sternen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1437 (durchsternen)
durchsternet, mhd., sw. V., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestirnt; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, sternen, stern; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchsternet)
durchsticken, mhd., sw. V.: nhd. durchsticken, ganz und gar besticken; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchsticken); E.: s. durch, sticken; W.: nhd. durchsticken, V., durchsticken, DW2; L.: MWB 1, 1438 (durchsticken)
durchstōzen, mhd., st. V.: nhd. „durchstoßen“, durchbohren, durchbrechen; Q.: Bauernh, Berth (um 1275), Reinfr, Vät, Vintl; E.: s. durch, stōzen; W.: nhd. (ält.) durchstoßen, V., durchstoßen, mit einer Stoßwaffe verletzen, DW2 6, 1756 (durchstoszen); L.: Hennig (durchstōzen), MWB 1, 1438 (durchstōzen)
durchstreifen, mhd., sw. V.: nhd. durchstreifen, durchziehen; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. durch, streifen; W.: nhd. durchstreifen, V., durchstreifen, DW 2, 1694; L.: MWB 1, 1438 (durchstreifen)
durchstrīchen, mhd., st. V.: nhd. durchstreichen, vorbeigehen, durchstreifen, durchziehen, durchwandern, durchpflügen, ausmalen, bemalen; Hw.: vgl. mnd. dörchstrīken; Q.: Will (1060-1065), GTroj, Vät, Apk (FB durchstrīchen), BdN, Dietr, Gen (1060-1080), Krone, MarLegPass, Parz, PassI/II, PassIII, StRBrünn, Tit; E.: ahd. duruhstrīhhan* 2, duruhstrīchan, st. V. (1a), durchstreichen, durchziehen, durchwandeln; s. duruh, strīhhan; W.: nhd. durchstreichen, st. V., durchstreichen, ausstreichen, flüchtig durchwandern, DW 2, 1695, DW2 6, 1758; L.: Lexer 34b (durchstrīchen), Hennig (durchstrīchen), MWB 1, 1438 (durchstrīchen)
durchstrīten, mhd., st. V.: nhd. kämpfen, durchdringen; Q.: Kreuzf (1301); E.: s. durch, strīten; W.: nhd. (ält.) druchstreiten, V., durchstreiten, sich durchkämpfen, DW2 6, 1762; L.: Lexer 34b (durchstrīten), MWB 1, 1439 (durchstrīten)
durchstroufen, mhd., sw. V.: nhd. durchstreifen; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, stroufen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1439 (durchstroufen)
durchströuwen, mhd., sw. V.: nhd. umherstreuen, bestreuen; Q.: MinnerII (FB durchströuwen), MarlbOmd, Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, ströuwen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchströuwen), MWB 1, 1439 (durchströuwen)
durchstücken, mhd., sw. V.: nhd. „durchstücken“, vollständig in große Stücke aufteilen; Hw.: s. durchsticken; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchstücken); E.: s. durch, stücken; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1439 (durchstücken)
durchstupfen*, durchstüpfen, durchstüphen, mhd., sw. V.: nhd. durchstoßen, quälend durchfahren; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchstüpfen); E.: s. durch, stupfen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1439 (durchstüphen)
durchstüpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchstupfen*
durchstüphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchstupfen*
durchsūberlich*, durchsiuberlich, mhd., Adj.: nhd. durch und durch rein, schön; Q.: Hetzb, KvL (um 1300); E.: s. durch, sūberlich; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1432 (durchsiuberlich)
durchsūchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchsuochen
durchsüeze, mhd., Adj.: nhd. ganz und gar lieblich; Q.: MarienklUVr; E.: s. durch, süeze (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1439 (durchsüeze)
durchsüezen, mhd., sw. V.: nhd. „durchsüßen“, süßen, durch und durch lieblich machen; Q.: Minneb (FB durchsüezen), Frl, Hadam, MarlbOmd, RvZw, Suchenw, Walth (1190-1229); E.: s. durch, süezen; W.: nhd. (ält.) durchsüßen, V., durchsüßen, verschönen, lieblich machen, DW2 6, 1766; L.: Lexer 34b (durchsüezen), MWB 1, 1439 (durchsüezen)
durchsüezet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchsüßt“, lieblich; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. durchsüezen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchsüezet)
durchsunderen*, durchsundern, mhd., sw. V.: nhd. absondern; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, sunderen* (2); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1439 (durchsundern)
durchsundern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchsunderen*
durchsunnen, mhd., sw. V.: nhd. sonnen, mit Sonnenschein durchdringen; Q.: Tauler (vor 1350); E.: s. durch, sunnen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchsunnen); L.: MWB 1, 1439 (durchsunnen)
durchsunnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vom Sonnenschein durchdrungen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB durchsunnet); E.: s. durchsunnen; W.: nhd. DW2-
durchsuochen, durchsūchen, mhd., sw. V.: nhd. durchsuchen, durchprüfen, nachforschen, erforschen; ÜG.: lat. scrutari STheol; Hw.: vgl. mnd. dörchsȫken; Q.: Will (1060-1065), Brun, SHort, Apk (FB durchsuochen), BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), MarLegPass, PassIII, STheol, Vintl; E.: ahd. duruhsuohhen* 2, duruhsuochen*, sw. V. (1a), durchsuchen, untersuchen, erfragen; s. duruh, suohhen; W.: nhd. durchsuchen, sw. V., durchsuchen, sorgfältig untersuchen, durchforschen, DW 2, 1699, DW2 6, 1765; L.: Hennig (durchsūchen), Lexer 381b (durchsuochen), MWB 1, 1439 (durchsuochen)
durchsuone, mhd., F.: nhd. vollständige Versöhnung, vollkommene Aussöhnung; Q.: Ksk (um 1170) (FB durchsuone); E.: s. durch, suone; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1439 (durchsuone)
durchswachen, mhd., sw. V.: nhd. ganz entbehren, gänzlich erniedrigen; Q.: Brun (1275-1276) (FB durchswachen), Erlös, SeeleLeichn; E.: s. durch, swachen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchswachen), MWB 1, 1439 (durchswachen)
durchswanzen, mhd., sw. V.: nhd. tanzend durchziehen; Q.: Harder (Ende 14. Jh.); E.: s. durch, swanzen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1439 (durchswanzen)
durchswimmen, durswimmen, mhd., st. V.: nhd. durchschwimmen, umherschwimmen, durchströmen; Q.: RWchr (um 1254) (FB durchswimmen), Frl; E.: s. durch, swimmen; W.: nhd. durchschwimmen, V., durchschwimmen, durch ein Gewässer schwimmen, DW2 6, 1732; L.: Hennig (durchswimmen), MWB 1, 1439 (durchswimmen)
durchswingen, mhd., st. V.: nhd. durchdringen, reinigen, läutern; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. durch, swingen; W.: nhd. (ält.) durchschwingen, V., durchschwingen, durchdringen, läutern, DW2 6, 1733; L.: Lexer 34b (durchswingen), MWB 1, 1440 (durchswingen)
dürcht***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. durchen; W.: nhd. DW2-
durchtān, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchtan“ (?), vollkommen; Q.: Will (1060-1065) (FB durchtān); E.: s. durchtuon; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1440 (durchtān)
durchtemeren, durchtemern, mhd., sw. V.: nhd. durchschlagen, durchzucken; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchtemeren); E.: s. durch, temeren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1440 (durchtemern)
durchtemern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchtemeren
durchtief, mhd., Adj.: nhd. sehr tief; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchtief); E.: s. durch, tief; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchtief); L.: MWB 1, 1440 (durchtief)
durchtiefes, mhd., Adv.: nhd. sehr tief; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchtiefes); E.: s. durch, tiefes; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1440 (durchtief)
durchtouwen, mhd., sw. V.: nhd. „durchtauen“, durch und durch mit Tau benetzen; Q.: Tougenhort (um 1460); E.: s. durch, touwen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1440 (durchtouwen)
durchtranct, durchtrenket*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. durchtrenken; W.: nhd. durchtränkt, (Part. Prät.=)Adj., durchtränkt, DW2-; L.: Hennig (durchtrenken)
durchtrecken, mhd., sw. V.: nhd. sich verbreiten, durchziehen, entlangziehen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchtrecken); E.: s. durch, trecken; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1440 (durchtrecken)
durchtrehtic, durchtrehtec, mhd., Adj.: nhd. „durchträchtig“, ganz trächtig, schwanger; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, trehtic; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchtrehtic), MWB 1, 1440 (durchtrehtec)
durchtreiben, mhd., sw. V.: nhd. ein Gebiet durchziehen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durch, treiben?; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1440 (durchtreiben)
durchtrenken, mhd., sw. V.: nhd. durchtränken; Hw.: s. durchtranct; Q.: RWchr5 (um 1254), Cranc (FB durchtrenken); E.: s. durch, trenken; W.: s. nhd. (ält.) durchtränken, V., durchtränken, ganz und gar nass machen, vällig tränken, DW2 6, 1768; R.: durchtranct, Part. Prät.: nhd. durchtränkt; L.: Hennig (durchtrenken), MWB 1, 1440 (durchtrenken)
durchtriben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. listig, durchtrieben; Vw.: s. ge-*; Hw.: s. durchtrīben; Q.: NvJer, Renner (1290-1300); E.: s. durchtrīben, triben; W.: nhd. durchtrieben, Adj., durchtrieben, DW2 6, 1772; L.: Lexer 34b (durchtriben)
durchtrīben, durch trīben, mhd., st. V.: nhd. durchziehen, durchstreifen, durchdringen, durcharbeiten, zerreißen; Hw.: s. durchtriben; Q.: Damen, HvNst, NvJer, Renner, Widerstr (13. Jh.); E.: s. durch, trīben; W.: nhd. durchtreiben, st. V., durchtreiben, DW2 6, 1769; L.: Lexer 34b (durchtrīben), MWB 1, 1440 (durchtrīben)
durchtringen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchdringen
durchtweren*, durchtwern, mhd., st. V.: nhd. durchbohren; Q.: Lei (FB durchtwern), MillPhys (1120/30); E.: s. durch, tweren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34b (durchtwern)
durchtwern, mhd., st. V.: Vw.: s. durchtweren*
durchüeben, durch üeben, mhd., sw. V.: nhd. prüfen, sich vervollkommnen; Q.: Tauler (FB durch üeben), Eckh (1. Drittel 14. Jh.), MerswZM; E.: s. durch, üeben; W.: nhd. (ält.) durchüben, V., durchüben, durchbilden, vervollkommnen, DW2 6, 1773; L.: Hennig (durchüeben), MWB 1, 1441 (durchüeben)
durchunheilsam, mhd., Adj.: nhd. unheilbar; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchunheilsam); E.: s. durch, unheilsam; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1441 (durchunheilsam)
durchūz, mhd., Adv.: nhd. durchaus, im Ganzen; E.: s. durch, ūz; W.: s. nhd. durchaus, Adv., durchaus, DW2 6, 1557; L.: Lexer 34b, Lexer 34c (durchūz)
durchvachen, durchfachen*, mhd., sw. V.: nhd. durchteilen, abteilen, unterteilen; Q.: Loheng (1283); E.: s. durch, vachen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvachen), MWB 1, 1441 (durchvachen)
durchvāhen, durchfāhen*, durchvān, durchfān*, mhd., st. V.: nhd. ganz durchziehen, durch etwas verlaufen (V.); Q.: WvÖst (1314) (FB durchvāhen); E.: s. durch, vāhen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvān), MWB 1, 1441 (durchvāhen)
durchvallen (1), durchfallen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfallen“, zerfallen (V.), zerschleißen; Hw.: vgl. mnd. dörchvallen; Q.: Krone (um 1230); E.: s. durch, vallen; W.: nhd. durchfallen, V., durchfallen, DW2 6, 1601; L.: MWB 1, 1441 (durchvallen)
durchvallen (2), durchfallen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. zerrissen; E.: s. durchvallen (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchvallen)
durchvān, durchfān*, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvāhen
durchvar, durchfar*, mhd., st. F.: nhd. Durchfahrt; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB durchvar); E.: s. durch, var; W.: vgl. nhd. Durchfahrt, F., Durchfahrt, Vorübergehen, DW2 6, 1599
durchvarære, durchfarære*, mhd., st. M.: nhd. „Durchfahrer“, Mineur; Q.: Ot (1301-1319) (FB durchvarære); E.: s. durchvaren; W.: nhd. (ält.) Durchfahrer, M., Durchfahrer, Unterminierarbeiten ausführender Mensch, Reisender, DW2 6, 1599; L.: MWB 1, 1441 (durchvarære)
durchvaren* (1), durchvarn, durch varn, durchfaren*, durchfarn*, mhd., st. V.: nhd. durchfahren, durchziehen, durchqueren, eindringen, durchdringen, hindurchkommen, durchbohren, erfüllen, geistig durchdringen, erforschen; ÜG.: lat. penetrare PsM, transire PsM; Hw.: vgl. mnd. dörchvāren; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, ErzIII, Lilie, SGPr, HvBurg, Apk, EckhII, Parad, HvBer, Seuse, WernhMl (FB durchvarn), PsM (FB durch varn), Aneg, BdN, BraunschwRchr, Herb, Lanc, Neidh, KvWTroj, Mechth, MfrkReimb (Anfang 12. Jh.), MinneR332, PassI/II, PassIII, PrOberalt, PrStPaul, Rol, Rub, RvEBarl, Suchenw, SüklV, Trudp, Wartb, WvÖst; E.: ahd. duruhfaran 24, st. V. (6), durchgehen, durchdringen, vorüberfahren; s. duruh, faran; W.: nhd. durchfahren, st. V., durchfahren, durchwandern, durchstreichen, DW 2, 1604, DW2 6, 1597; L.: Lexer 34c (durchvarn), Hennig (durchvarn), MWB 1, 1441 (durchvarn)
durchvaren* (2), durchvarn, durchfaren*, mhd., st. N.: nhd. „Durchfahren“; Q.: WvÖst (1314) (FB durchvarn); E.: s. durchvaren (1); W.: nhd. Durchfahren, N., Durchfahren, DW2-
durchvarlich, durchfarlich*, durchverlich, durchferlich*, mhd., Adj.: nhd. durchdringend; E.: s. durch, faren (1); W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchvarlich), Hennig (durchverlich)
durchvarn, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvaren
durchvart, durchfart*, mhd., st. F.: nhd. Durchfahrt, Durchbruch, Durchgang, Durchstich, Weg, Durchreise, Vorübergehen; ÜG.: lat. transitus (M.) PsM; Hw.: vgl. mnd. dörchvārt; Q.: PsM, RWchr, HTrist, GTroj, Kreuzf, WvÖst, JvFrst, Pilgerf (FB durchvart), Bit, DvA, Exod (um 1120/30), Helbl, Krone, Mai, Rol, Wh, Urk; I.: Lüt. lat. transitus (M.)?; E.: s. durchvarn; W.: nhd. Durchfahrt, F., Durchfahrt, Vorübergehen, DW2 6, 1599; L.: Lexer 34c (durchvart), Hennig (durchvart), MWB 1, 1442 (durchvart)
durchvartlich, durchfartlich*, mhd., Adj.: nhd. geradlinig, hindurchfahrend, durchdringend; Q.: Secr (FB durchvartlich), Wh (um 1210), Urk; E.: s. durchvart; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvart), WMU (durchvart 67 [1263] 4 Bel.), MWB 1, 1443 (durchvartlich)
durchvazzen, mhd., sw. V.: nhd. „durchfassen“, ganz und gar einfassen; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. durch, vazzen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1443 (durchvazzen)
durchvehten, durchfehten*, mhd., st. V.: nhd. durchfechten, durchbrechen, niederkämpfen, bis zum Ende kämpfen; Q.: Baldem, Dietr, Messgebr, Spec (um 1150); E.: s. durch, vehten; W.: s. nhd. (ält.) durchfechten, V., durchfechten, Kampf bis zum Ende austragen, DW2 6, 1602; L.: Lexer 34c (durchvehten), Hennig (durchvehten), MWB 1, 1443 (durchvehten)
durchvellec, durchfellec*, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvellic
durchvellen, durchfellen*, mhd., sw. V.: nhd. gänzlich zerschlagen (V.); Q.: PfzdHech (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, vellen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1443 (durchvellen)
durchvellic*, durchfellic*, durchvellec, durchfellec*, mhd., Adj.: nhd. zerbrochen, zerfallen (V.), hindurchdringend; Q.: Krone (um 1230), Virg; E.: s. durch, vellec; W.: nhd. (ält.) durchfällig, Adj., durchfällig, zerbrechlich, DW2 6, 1602; L.: Lexer 381b (durchvellec), MWB 1, 1443 (durchvellec)
durchverlich, durchferlich*, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvarlich
durchvertec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvertic*
durchvertecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchverticheit*
durchvertic*, durchvertec, durchfertic*, durchfertec*, mhd., Adj.: nhd. „durchfahrbar“, porös, durchlässig, durchdringend; Q.: JvFrst (FB durchvertec), SalArz (Anfang 13. Jh.); E.: ahd. duruhfertīg* 1, Adj., „durchgängig“, gangbar, durchgehbar; s. duruh, fertīg; W.: nhd. (ält.) durchfährtig, Adj., durchfährtig, durchfahrbar, DW 2, 1605, DW2-; L.: Lexer 381b (durchvertec), MWB 1, 1443 (durchvertec)
durchverticheit*, durchvertecheit, mhd., st. F.: nhd. Durchfahrbarkeit, Durchdringungsfähigkeit; Q.: Lilie (1267-1300) (FB durchvertecheit); E.: s. durchvertic, heit; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1443 (durchvertecheit)
durchvertlich, durchfertlich*, mhd., Adj.: nhd. durchdringend, scharf; E.: s. durch, vertlich; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381b (durchvertlich)
durchverwen, durchferwen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfärben“, ausmalen, ausschmücken; Hw.: vgl. mnd. dörchverwen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. durch, verwen; W.: s. nhd. (ält.) durchfärben, V., durchfärben, durch und durch färben, DW2 6, 1602; L.: Hennig (durchverwen), MWB 1, 1443 (durchverwen)
durchvideren*, durchvidern, durchfideren*, mhd., sw. V.: nhd. spröde machen; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. durch, vidern; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvidern)
durchvidern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvideren*
durchvieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchwieren
durchvillen, durch villen, durchfillen*, mhd., sw. V.: nhd. durchpeitschen, heftig auspeitschen, geißeln; Q.: Teichn (FB durch villen), PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, villen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvillen), Hennig (durchvillen), MWB 1, 1444 (durchvillen)
durchvinden, durchfinden*, mhd., st. V.: nhd. „durchfinden“, genau herausfinden; Q.: Rumelant (13. Jh.); E.: s. durch, vinden (1); W.: nhd. (ält.) durchfinden, V., „durchfinden“, den Weg finden, DW 2, 1608; L.: MWB 1, 1444 (durchvinden)
durchvīnen, durchfīnen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfeinen“, verfeinern (?), ganz und gar schön machen, fein machen; Q.: Suol, RqvII, GTroj, Minneb, Teichn (FB durchvīnen), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, vīnen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1444 (durchvīnen)
durchvīolen*, durchvīoln, durchfīolen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchviolen“, über und über mit Veilchen schmücken; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchvīoln); E.: s. durch, vīolen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1444 (durchvīolen)
durchvīoln, durchfīoln*, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvīolen*
durchvirnen, durchfirnen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchreifen“, reif machen; Q.: Minneb (um 1340); E.: s. durch, virnen (1); W.: nhd. DW2-
durchvirnet, durchfirnet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gereift (Verstand); Q.: Minneb (um 1340) (FB durchvirnet); E.: s. durch, virnen; W.: nhd. DW2-
durchvisieren, durchfisieren*, mhd., sw. V.: nhd. „durchvisieren“ (?), durch und durch schmücken, eingehend prüfend; Q.: Suol, RqvI, Minneb (FB durchvisieren), Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, visieren; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1444 (durchvisieren)
durchviuhten, durchfiuhten*, mhd., sw. V.: nhd. durchfeuchten, bewässern, begießen, mit Feuchtigkeit durchdringen; Q.: Hiob (FB durchviuhten), BdN, Frl, Kolm, Kzl (2. Hälfte 13. Jh.), Suchenw; E.: s. durch, viuhten; W.: nhd. (ält.) durchfeuchten, V., durchfeuchten, DW2 6, 1604; L.: Lexer 34c (durchviuhten), Hennig (durchviuhten), MWB 1, 1444 (durchviuhten)
durchviuren, durchfiuren*, durchvūren, durchfūren*, mhd., sw. V.: nhd. läutern zu, durchfeuern, im Feuer härten; Q.: FrlSuppl, HvFritzlHl, NvJer (1331-1341); E.: s. durch, viuren; W.: nhd. durchfeuern, V., durchfeuern, in Feuer setzen, DW 2, 1607, DW2-; L.: Hennig (durchvūren), MWB 1, 1444 (durchviuren)
durchvlach, durchflach*, mhd., Adj.: nhd. flach, ganz und gar flach; Q.: GFrau (um 1230); E.: s. durch, vlach; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvlach), MWB 1, 1444 (durchvlach)
durchvlammen, durchflammen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchflammen“, durchglühen, mit Flammen durchdringen; Q.: BdN, MinneR49 (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, vlamme; W.: nhd. (ält.) durchflammen, V., durchflammen, mit Feuer durchdringen, mit Glut durchdringen, DW2 6, 1605; L.: Hennig (durchvlammen), MWB 1, 1444 (durchvlammen)
durchvlehten, durchflehten*, mhd., st. V.: nhd. „durchflechten“, sich hindurchwinden, sich hindurchziehen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchvlehten); E.: s. durch, vlehten; W.: nhd. (ält.) durchflechten, st. V., durchflechten, ineinander flechten, DW2 6, 1605; L.: Lexer 381b (durchvlehten), MWB 1, 1444 (durchvlehten)
durchvliegen, durchfliegen*, mhd., st. V.: nhd. durchfliegen, im Flug durchmessen (V.), umherfliegen, gedanklich durchdringen; Hw.: vgl. mnd. dörchvlēgen; Q.: RWchr (um 1254), Apk (FB durchvliegen), Reinfr; E.: s. durch, vliegen; W.: nhd. (ält.) durchfliegen, V., durchfliegen, DW2 6, 1606; L.: Lexer 381b (durchvliegen), Hennig (durchvliegen), MWB 1, 1445 (durchvliegen)
durchvliezen, durchfliezen*, durvliezen, durfliezen*, mhd., st. V.: nhd. durchfließen, hindurchfließen, durchströmen, durchschwimmen, umherschwimmen, durchdringen mit; Hw.: vgl. mnd. dörchvlēten; Q.: RWchr, SGPr, Parad, TvKulm, KvHelmsd, Tauler, Teichn (FB durchvliezen), Bit, Lanc (1240-1250), Mechth, PrWack, SchülerA, UvEtzAlex, Vintl; E.: s. durch, vliezen; W.: nhd. durchfließen, st. V., durchfließen, DW2 6, 1607 (durchflieszen); L.: Lexer 34c (durchvliezen), Hennig (durchvliezen), MWB 1, 1445 (durchvliezen)
durchvliezunge, durvliezunge, durchfliezunge*, durfliezunge*, mhd., st. F.: nhd. „Durchfließung“, Ausströmung, Durchströmung, Emanation; Q.: Mechth (1343-1345); E.: s. durchvliezen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvliezunge), MWB 1, 1445 (durchvliezunge)
durchvlocken, durchflocken*, mhd., st. V.: nhd. „durchflocken“; Hw.: s. durchvlocket; E.: s. durch, vlocken; W.: nhd. DW2-
durchvlocket, durchflocket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. flockig; E.: s. durchvlocken; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvlocket)
durchvlozzen, druchflozzen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchflossen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB durchvlozzen); E.: s. durchvliezen; W.: nhd. durchflossen, (Part. Prät.=)Adj., durchflossen, DW2-
durchvlozzenheit, durvlozzenheit, durchflozzenheit*, durflozzenheit*, mhd., st. F.: nhd. Durchströmtheit, Verzückung; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchvlozzenheit); E.: s. durch, vlozzen, heit; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvlozzenheit), MWB 1, 1445 (durchvlozzenheit)
durchvlücken, durchflücken*, mhd., sw. V.: nhd. ganz flügge werden; Q.: MinneR49 (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, vlücken; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1445 (durchvlücken)
durchvluoten, durchfluoten*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfluten“, durchströmen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durch, vluoten; W.: nhd. durchfluten, sw. V., durchfluten, durchströmen, DW2 6, 1609; L.: Lexer 381b (durchvluoten), MWB 1, 1445 (durchvluoten)
durchvluz, durchfluz*, mhd., st. M.: nhd. Durchfluss, Hindurchfließen, Durchfall, Durchdringen; Q.: Ot (1301-1319), EckhIII, EckhV, Parad (FB durchvluz), Pelzb; E.: s. durch, vluz; W.: nhd. Durchfluss, M., Durchfluss, DW2 6, 1608 (Durchflusz); L.: Lexer 34c (durchvluz), Hennig (durchvluz), MWB 1, 1445 (durchvluz)
durchvlüzzec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvlüzzic*
durchvlüzzic*, durchvlüzzec, mhd., Adj.: nhd. „durchfließend“, bewässert; Q.: Cranc (1347-1359) (FB durchvlüzzec); E.: s. durchvliezen; W.: nhd. (ält.) durchflüssig, Adj., durchflüssig, bewässert, durchfließend, DW2 6, 1609; L.: MWB 1, 1445 (durchvlüzzec)
durchvorschlich***, mhd., Adj.: nhd. erforschbar; Vw.: s. un-; E.: s. durch, vorschlich; W.: nhd. DW2-
durchvrech, durchfrech*, mhd., Adj.: nhd. „ganz frech“, mutig, überaus mutig, kühn, tapfer, keck, dreist, lebhaft; Q.: HvNst (um 1300) (FB durchvrech); E.: s. durch, vrech; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvrech), MWB 1, 1445 (durchvrech)
durchvremden, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchvremeden*
durchvremeden*, durchvremden, mhd., sw. V.: nhd. „durchfremden“, fremd machen; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB durchvremden), Boppe; E.: s. durch, vremeden; W.: nhd. (ält.) durchfremden, V., durchfremden, DW2-; L.: MWB 1, 1445 (durchvremden)
durchvrezzen, durchfrezzen*, durchwrezzen, mhd., st. V.: nhd. „durchfressen“, zerfressen (V.); Q.: Hiob (FB durchvrezzen), Köditz, PassI/II, PrLpz (12. Jh.); E.: s. durch, vrezzen; W.: nhd. (ält.) durchfressen, st. V., durchfressen (V.), etwas zerfressen, DW2 6, 1611; L.: Hennig (durchvrezzen), MWB 1, 1445 (durchvrezzen)
durchvrischen, durchfrischen*, mhd., sw. V.: nhd. durchfrischen, auffrischen; Q.: Minneb, JvFrst (FB durchvrischen), Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, vrischen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1446 (durchvrischen)
durchvrō, durchfrō*, mhd., Adj.: nhd. froh, ganz froh, überaus froh; Q.: KarlGalie (1215); E.: s. durch, vrō; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvrō), MWB 1, 1446 (durchvrō)
durchvrœnen, durchvrōnen, durchfrōnen*, mhd., Adj.: nhd. erheben, erhöhen, durch und durch schmücken; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, vrœnen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvrōnen), MWB 1, 1446 (durchvrœnen)
durchvrœren, durchfrœren*, mhd., sw. V.: nhd. mit Kälte durchdringen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. durch, vrœren; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1446 (durchvrœren)
durchvrōnen, durchfrōnen*, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrœnen
durchvröuwen, durchfröuwen*, mhd., sw. V.: nhd. verherrlichen, ganz und gar mit Freude erfüllen; Q.: EckhII (vor 1326), Minneb (FB durchvröuwen); E.: s. durch, vröuwen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchvröuwen), MWB 1, 1446 (durchvröuwen)
durchvrühtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchvrühtic*
durchvrühten, durchfrühten*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfruchten“, überaus fruchtbar machen; Q.: Frl (1276-1318), Suchenw; E.: s. durch, vrühten; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1446 (durchvrühten)
durchvrühtic*, durchvrühtec, durchfrühtic*, durchfrühtec*, mhd., Adj.: nhd. fruchtbar, überaus fruchtbar; Q.: Hiob (FB durchvrühtec), LobGesMar (13. Jh.); E.: s. durch, vrühtic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvrühtec), MWB 1, 1446 (durchvrühtec)
durchvüelen, durchfüelen*, mhd., sw. V.: nhd. „durchfühlen“, durchsuchen, prüfen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchvüelen); E.: s. durch, vüelen; W.: nhd. (ält.) durchfühlen, V., durchfühlen, intensiv empfinden, gefühlsmäßig erfassen, DW2 6, 1613; L.: MWB 1, 1446 (durchvüelen)
durchvüeren, durch vüeren, durchfüeren*, mhd., sw. V.: nhd. „durchführen“, hindurchführen, hindurchbefördern, geleiten, sicher an ein Ziel führen; Q.: Eckh, Reinfr (nach 1291), Urk; E.: s. durch, vüeren; W.: nhd. durchführen, sw. V., durchführen, etwas ins Werk setzen, DW2 6, 1614; L.: Hennig (durchvüeren), WMU (durchvüeren 2143 [1295] 1 Bel.), MWB 1, 1446 (durchvüeren)
durchvūl, durchfūl*, mhd., Adj.: nhd. „durchfaul“, ganz und gar faulig; Q.: Lucid (1190-1195); E.: s. durch, vūl; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1446 (durchvūl)
durchvüllen, durchfüllen*, mhd., sw. V.: nhd. füllen, ausfüllen mit, vollständig ausfüllen, durchnässen, durchnässen (z. B. ein Taschentuch); Q.: BdN, EvS (1. Hälfte 14. Jh.), Stagel; E.: ahd. duruhfullen* 1, sw. V. (1a), beenden, erfüllen; s. duruh, fullen; W.: nhd. durchfüllen, sw. V., durchfüllen, eingießen, DW 2, 1613, DW2 6, 1616; L.: Lexer 34c (durchvüllen), Hennig (durchvüllen), MWB 1, 1446 (durchvüllen)
durchvündelen*, durchvündeln, durchfündelen*, mhd., sw. V.: nhd. erforschen, ergründen; Hw.: s. durchvünden; E.: s. durch, vündelen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvündeln)
durchvünden, durchfünden*, mhd., sw. V.: nhd. erforschen, ergründen, begreifen; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, vünden, vunt; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchvünden), MWB 1, 1447 (durchvünden)
durchvūren, durchfūren*, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchviuren
durchwæhen, mhd., sw. V.: nhd. schön machen, ausschmücken; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwæhen); E.: s. durch, wæhen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1447 (druchwæhen)
durchwæjen, durwæen, durchwægen, durwægen, mhd., sw. V.: nhd. durchwehen, durchziehen; Hw.: vgl. mnd. dörchweien; Q.: Will (1060-1065), LvReg, Brun, SGPr, EckhII, Parad, Minneb, MinnerII, Seuse, Cranc (FB durchwæjen), JTit, Krone, WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, wæjen; W.: nhd. durchwehen, sw. V., durchwehen, hindurchwehen, DW2 6, 1782; L.: Lexer 34c (durchwæjen), Hennig (durchwæjen), MWB 1, 1447 (durchwæjen)
durchwæn, durchwæjet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. durchwæjen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchwæjen)
durchwahsen (1), mhd., st. V.: nhd. „durchwachsen“ (V.), überwuchern; Hw.: s. durchwahsen; Q.: Mügeln, PassI/II, Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, wahsen; W.: nhd. durchwachsen, st. V., durchwachsen, ausfüllen, überwuchern, DW2 6, 1775; L.: MWB 1, 1447 (durchwahsen)
durchwahsen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchwachsen“ (Adj.), stark gewachsen, dicht; Q.: MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, wahsen; W.: nhd. durchwachsen, Adj., durchwachsen, DW2-; L.: Lexer 381b (durchwahsen)
durchwalken, mhd., st. V.: nhd. „durchwalken“, bearbeiten, behandeln; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwalken), Hadam; E.: s. durch, walken; W.: nhd. (ält.) durchwalken, V., durchwalken, behandeln, bearbeiten, DW2 6, 1776; L.: MWB 1, 1447 (durchwalken)
durchwallen (1), mhd., st. V.: nhd. sieden, brodeln, wallen (V.) (1), kräftig kochen, in Wallung bringen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. durch, wallen; W.: nhd. (ält.) durchwallen, V., durchwallen (V.) (1), wogen, sieden, stark erhitzen, DW2 6, 1777; L.: Lexer 34c (durchwallen), MWB 1, 1447 (durchwallen)
durchwallen (2), mhd., sw. V.: nhd. „durchwallen“, durchwandern; Q.: Neidh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Virg; E.: s. durch, wallen; W.: nhd. durchwallen, sw. V., durchwallen (V.) (2), umherziehen, DW2 6, 1776; L.: Lexer 34c (durchwallen), Hennig (durchwallen), MWB 1, 1447 (durchwallen)
durchwandelen*, durchwandeln, mhd., sw. V.: nhd. durchwandeln; Q.: MinnerII (FB durchwandeln); E.: s. durch, wandelen; W.: nhd. (ält.) durchwandeln, V., durchwandeln, einen Raum durchqueren, ein Gebiet durchqueren, DW2 6, 1777
durchwandeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchwandelen*
durchwanderen*, durchwandern, mhd., sw. V.: nhd. „durchwandern“; Hw.: vgl. mnd. dörchwanderen; Q.: Vät (1275-1300), Apk, EvSPaul, Cranc (FB durchwandern), EvBeh, NvJer; E.: s. durch, wanderen; W.: nhd. (ält.) durchwandern, V., durchwandern, etwas wandernd durchqueren, DW2 6, 1778; R.: ein buoch tihtende durchwanderen: nhd. mit einem Buch zu Rande kommen; L.: Lexer 381b (durchwandern), MWB 1, 1447 (durchwandern)
durchwandern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchwanderen*
durchwarm, mhd., Adj.: nhd. „ganz warm“, warm, durch und durch warm; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchwarm); E.: s. durch, warm; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchwarm), MWB 1, 1448 (durchwarm)
durchwāt, durchwæjet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. durchwæjen; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchwæjen)
durchwaten, durch waten, mhd., st. V.: nhd. durchwaten, durchqueren, durchdringen, dringen durch; Hw.: vgl. mnd. dörchwāden; Q.: Parad (FB durchwaten), Albrecht, Granum, LAlex (1150-1170), Martina, Rol, StrKarl; E.: s. durch, waten; W.: nhd. durchwaten, st. V., durchwaten, Wasser zu Fuß durchqueren, Sand zu Fuß durchqueren, durchstoßen, DW2 6, 1780; L.: Lexer 34c (durchwaten), Hennig (durchwaten), MWB 1, 1448 (durchwaten)
durchweben, mhd., st. V.: nhd. „durchweben“, durchwirken, einweben; Q.: GTroj (FB durchweben), KvWEngelh, JTit, PsM (vor 1190); E.: s. durch, weben; W.: nhd. (ält.) durchweben, V., durchweben, DW2 6, 1781; L.: Hennig (durchweben), MWB 1, 1448 (durchweben)
durchwec, mhd., st. M.: nhd. „Durchweg“, Durchgangsweg; Q.: Urk (1335); E.: s. durch, wec (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1448 (durchwec)
durchwechec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchwechic*
durchwechic*, durchwechec, mhd., Adj.: nhd. durchwachend; ÜG.: lat. pervigil PsM; Q.: PsM (vor 1190); I.: Lüt. lat. pervigil; E.: s. durch, wechic; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1448 (durchwechic)
durchwege, mhd., Adj.: nhd. durchgehbar, passierbar, zugänglich; ÜG.: lat. (porta) PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB durchwege); I.: Lüt. lat. pervius; E.: s. durch, wege; W.: nhd. DW2-; R.: ez wirt Christes tur durchwege: nhd. „es wird Christus zugänglich“; ÜG.: lat. fit porta Christi pervia PsM; L.: FB durchwege, MWB 1, 1448 (durchwege)
durchwegen, mhd., st. V.: nhd. wichtigmachen, erwägen, durchsetzen, vermischen; Q.: RosengD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, wegen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchwegen), MWB 1, 1448 (durchwegen)
durchweichen, mhd., sw. V.: nhd. durchweichen; Hw.: vgl. mnd. dörchwēken; Q.: Hiob (1338) (FB durchweichen), Hätzl, ParzRapp; E.: s. durch, weichen; W.: nhd. durchweichen, V., durchweichen, weich machen, DW2 6, 1783; L.: MWB 1, 1448 (durchweichen)
durchweidec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchweidec
durchweidic, durchweidec, mhd., Adj.: nhd. durchwandernd; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchweidic); E.: s. durch, weidic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchweidic), MWB 1, 1448 (durchweidec)
durchweifen, mhd., sw. V.: nhd. durchhaspeln; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchweifen); E.: s. durch, weifen; W.: nhd. DW2-
durchwelken, mhd., sw. V.: nhd. durchwelken, ganz und gar welk machen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwelken); E.: s. durch, welken; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1448 (durchwelken)
durchweren*, durchwern, mhd., sw. V.: nhd. reichlich versehen (V.) mit; E.: s. durch, weren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durchwern)
durchwermen, mhd., sw. V.: nhd. „durchwärmen“, gänzlich mit Wärme durchdringen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. durch, wermen; W.: nhd. durchwärmen, sw. V., durchwärmen; L.: MWB 1, 1449 (durchwermen)
durchwern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchweren*
durchwiden, mhd., sw. V.: nhd. durchprügeln, heftig schlagen, kasteien, geißeln; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. durch, widen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchwiden), Hennig (durchwiden), MWB (durchwiden)
durchwieren, durwieren, durchvieren, durvieren, mhd., sw. V.: nhd. mit Gold durchwirken, schmücken, besetzen mit; Hw.: vgl. mnd. dörchwīren; Q.: RWchr (um 1254), GTroj, Vät (FB durchwieren), Suol (FB durchvieren), HeidinIII, Hester, HTrist, PassI/II, Virg, WvRh; E.: s. durch, wieren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchwieren), Hennig (durchwieren), MWB 1, 1443 (durchwieren)
durchwieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchwirkt“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB durchwieret); E.: s. durchwieren; W.: nhd. DW2-
durchwifelen, durchwifeln, mhd., sw. V.: nhd. durchsticken, einen Faden vollständig verarbeiten; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwifelen); E.: s. durch, wifelen; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1449 (durchwifeln)
durchwifeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchwifelen
durchwilleclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchwilliclīche
durchwilliclich***, mhd., Adj.: nhd. „willig“; Hw.: s. durchwilliclīche; E.: s. durch, wille; W.: nhd. DW2-
durchwilliclīche*, durchwilleclīche, mhd., Adv.: nhd. willig, ganz mit freiem Willen, ganz und gar freiwillig; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchwilleclīche); E.: s. durch, wille; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchwilleclīche), MWB 1, 1449 (durchwilleclīche)
durchwirden, mhd., sw. V.: nhd. durchwürdigen, erschöpfend rühmen; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwirden); E.: s. durch, wirden; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1449 (durchwirden)
durchwirdet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchwürdigt“; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchwirdet); E.: s. durchwirden; W.: nhd. DW2-
durchwirken***, mhd., V.: nhd. „durchwirkt“; Hw.: s. durchworht; E.: s. durch, wirken; W.: nhd. durchwirken, V., durchwirken, DW2 6, 1785
durchwirmen, mhd., sw. V.: nhd. durchwärmen; E.: s. durch, wermen; L.: Hennig (durchwirmen); W.: nhd. DW2-
durchwischen, durch wischen, mhd., sw. V.: nhd. „durchwischen“, sich einem Zugriff entziehen; Q.: Lanc (1240-1250); E.: s. durch, wischen; W.: nhd. (ält.) durchwischen, V., durchwischen, schnell durch eine Öffnung schlüpfen, DW2 6, 1786; L.: Lexer 34c (durchwischen), MWB 1, 1449 (durchwischen)
durchwiteren*, durchwitern, mhd., sw. V.: nhd. durchbleuen; E.: s. durch, witeren; W.: nhd. (ält.) durchwittern, V., durchwittern, verwittern, mit Furchen durchsetzen, DW2 6, 1786; L.: Lexer 381c (durchwitern)
durchwizzen, mhd., anom. V.: nhd. wissen, vollständig wissen; Q.: Apk (vor 1312) (FB durchwizzen); E.: s. durch, wizzen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchwizzen), MWB 1, 1449 (durchwizzen)
durchworht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchwirkt“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB durchworht); E.: s. durch, worht; W.: nhd. DW2-
durchwrezzen, mhd., st. V.: Vw.: s. durchvrezzen
durchwüelen, mhd., sw. V.: nhd. „durchwühlen“, durchsuchen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchwüelen), Hadam; E.: s. durch, wüelen; W.: nhd. durchwühlen, V., durchwühlen, Erde oder andere Massen aufwühlen, aufbrechen, durchdringen, DW2 6, 1787; L.: MWB 1, 1449 (durchwüelen)
durchwüeten, mhd., sw. V.: nhd. „durchwüten“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB durchwüeten); E.: s. durch, wüeten; W.: nhd. (ält.) durchwüten, V., durchwüten, heftig verletzen, DW2 6, 1789
durchwunclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchwunniclich
durchwunden, durwunden, mhd., sw. V.: nhd. verwunden, schwer verwunden, vollständig durchbohren; Hw.: vgl. mnd. dörchwunden; Q.: Seuse (FB durchwunden), LancII, Mechth, PrWack, Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, wunden; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchwunden), MWB 1, 1449 (durchwunden)
durchwunneclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchwünniclich
durchwünneclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchwünniclich
durchwünneclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchwünniclīche
durchwünnen, mhd., sw. V.: nhd. mit Freude durchdringen; Q.: MinneR (14./15. Jh.); E.: s. durch, wünnen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1449 (durchwünnen)
durchwünniclich*, durchwunniclich*, durchwunneclich, durchwünneclich, durwunneclich, durchwunclich, durwunclich, mhd., Adj.: nhd. verklärt, überaus anmutig; Hw.: s. durchwünniclīche; Q.: Seuse (1330-1360); E.: s. durch, wunne, wunniclich; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchwunneclich), MWB 1, 1449 (durchwünneclich)
durchwünniclīche*, durchwünneclīche, mhd., Adv.: nhd. verklärt; Hw.: s. durchwünniclich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB durchwünneclīche); E.: s. durchwünnen; W.: nhd. DW2-
durchwünschen***, mhd., sw. V.: nhd. ganz und gar dem Wunschbild entsprechen; Hw.: s. durchwünschet; E.: s. durch, wünschen (1); W.: nhd. DW-
durchwünschet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ganz und gar dem Wunschbild entsprechend; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. durch, wünschen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1449 (durchwünschet)
durchwürken, mhd., sw. V.: nhd. durchwirken, durchweben, durchschmücken; Hw.: vg. mnd. dörchwerken; Q.: Minneb (FB durchwürken), Hester, HTrist (1285-1290), PassI/II, PassIII; E.: s. durch, würken; W.: s. nhd. (ält.) durchwirken, V., durchwirken, durchweben, DW2 6, 1785; L.: Lexer 34c (durchwürken), Hennig (durchwürken), MWB 1, 1449 (durchwürken)
durchwurzen, mhd., sw. V.: nhd. nach Kräutern durchsuchen; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, wurz; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1450 (durchwurzen)
durchwürzen, mhd., sw. V.: nhd. „durchwürzen“, gut würzen; Q.: DemütigeFrau; E.: s. durch, wurzen (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1450 (durchwürzen)
durchzelen*, durchzeln, mhd., sw. V.: nhd. durchzählen, zu Ende zählen, berechnen; Q.: Marner (13. Jh.), Minneb; E.: s. durch, zelen; W.: s. nhd. durchzählen, V., durchzählen, zählen, DW2 6, 1789; L.: Lexer 34c (durchzeln), MWB 1, 1450 (durchzeln)
durchzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchzeln*
durchzerren, mhd., sw. V.: nhd. „durchzerren“, zerreißen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchzerren); E.: s. durch, zerren; W.: nhd. (ält.) durchzerren, V., durchzerren, durch etwas hindurchzerren, DW2 5, 1790; L.: MWB 1, 1450 (durchzerren)
durchziehen, mhd., st. V.: nhd. durchziehen, durchwandern, durchqueren, durchmischen, überziehen mit; Q.: Cranc (FB durchziehen), ErnstB (Anfang 13. Jh.), Herbst, NüP, NvJer; E.: s. durch, ziehen; W.: nhd. durchziehen, st. V., durchziehen, DW2 6, 1790; L.: Lexer 34c (durchziehen), MWB 1, 1450 (durchziehen)
durchziere, mhd., Adj.: nhd. sehr schön, überaus schön; Q.: WvÖst (1314) (FB durchziere); E.: s. durchzieren; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchziere), MWB 1, 1450 (durchziere)
durchzieren, mhd., sw. V.: nhd. „zieren“, verzieren, ausschmücken, schmücken, schmücken mit; Q.: RWchr, GTroj, Minneb, MinnerII (FB durchzieren), Trist (um 1210), WvÖst; E.: s. durch, zieren; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durchzieren), MWB 1, 1450 (durchzieren)
durchzieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geziert“; Q.: WvÖst (1314) (FB durchzieret); E.: s. durchzieren; W.: nhd. DW2-
durchzilen*, durchziln, durch ziln, mhd., sw. V.: nhd. durchdringen, durchschießen, durchstechen, durchschmücken; Q.: Damen, JSigen, Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, zilen; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchziln), MWB 1, 1450 (durchziln)
durchziln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchzilen*
durchzimberen*, durchzimbern, mhd., sw. V.: nhd. „durchzimmern“, einrichten, ausschmücken; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. durch, zimberen* (1); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1450 (durchzimbern)
durchzimbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchzimberen*
durchzoc, mhd., st. M.: nhd. Durchzug, Vorübergehen; Hw.: vgl. mnd. dörchtoch; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB durchzoc); E.: s. durch, zoc; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 381c (durchzoc), MWB 1, 1451 (durchzoc)
durchzol, mhd., st. M.: nhd. Durchgangszoll; Hw.: vgl. mnd. dörchtol; E.: s. durch, zol; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (durchzol)
durchzuckeren*, durchzuckern, mhd., sw. V.: nhd. „durchzuckern (?)“, versüßen, mit etwas Angenehmen versehen (V.); Q.: Minneb (um 1340) (FB durchzuckern); E.: s. durch, zuckeren; W.: nhd. (ält.) durchzuckern, V., durchzuckern, mit etwas Angenehmem durch und durch erfüllen, DW2 6, 1794; L.: MWB 1, 1451 (durchzuckern)
durchzuckeret*, durchzuckert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchzuckert“; Q.: Minneb (um 1340) (FB durchzuckert); E.: s. durch, zuckeret; W.: nhd. DW2-
durchzuckern, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchzuckeren*
durchzuckert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durchzuckeret*
durchzündec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchzündic
durchzünden, mhd., sw. V.: nhd. „durchzünden“, gründlich entflammen; Q.: Minneb (FB durchzünden), JTit (3. Viertel 13. Jh.), MinneR30; E.: s. durch, zünden; W.: nhd. (ält.) durchzünden, V., durchzünden entzünden, DW2 6, 1796; L.: MWB 1, 1451 (durchzünden)
durchzündic*, durchzündec, mhd., Adj.: nhd. verzehrend; Q.: RvZw (1227-1248); E.: s. durchzünden; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1451 (durchzündec)
durchzūwen, mhd., st. V.: nhd. durchziehen; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. durch, zūwen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1451 (durchzūwen)
durchzwicken, mhd., sw. V.: nhd. „durchzwicken“, durchstechen, hindurchstechen; Q.: WvÖst (1314) (FB durchzwicken); E.: s. durch, zwicken; W.: nhd. (ält.) durchzwicken, sw. V., durchzwicken, durch etwas hindurchstechen, DW2 6, 1796; L.: Lexer 34c (durchzwicken), MWB 1, 1451 (durchzwicken)
durchzwīen, mhd., sw. V.: nhd. über und über bepfropfen, veredeln; Q.: Kzl (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. durch, zwīen; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1451 (durchzwīen)
dūre, mhd., Adv.: nhd. passend, tauglich, geziemend; Q.: Krone (um 1230); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 378c (dūre)
dūren (1), mhd., sw. V.: nhd. dauern (V.) (1), Bestand haben, aushalten, standhalten, aufschieben; Vw.: s. er-, ge-, über-; Hw.: s. tūren; vgl. mnl. dūren, mnd. dǖren (2); Q.: Brun, Kreuzf, Ot, Hiob, Minneb, MinnerII, JvFrst, Teichn (FB dūren), Erlös, Glaub (1140-1160), Hadam, Kudr, Lanc, LivlChr, MinneR497, NvJer, OvW, Parz, PrLpz, Ren, TürlWh, Wh, Yolande; I.: Lw. lat. durāre; E.: s. lat. durāre, V., hart machen, härten, abhärten, dauern (V.) (1), währen; vgl. idg. *deu- (3), *deu̯ə-, *du̯ā-, *dū-, V., bewegen, vordringen, sich entfernen, Pokorny 219; W.: nhd. dauern, sw. V., dauern (V.) (1), DW2 6, 403; L.: Lexer 34c (dūren), Lexer 381c (dūren), MWB 1, 1451 (dūren)
dūren (2), mhd., st. N.: nhd. „Dauern“, Dauer; Q.: JvFrst2 (FB dūren), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. dūren (1); W.: nhd. Dauern, N., Dauern, DW2-
durf, mhd., st. M.: nhd. Bedürfnis, Notwendigkeit; Q.: Minneb (um 1340) (FB durf); E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1451 (durf)
dürfelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. durfen; W.: nhd. DW2-
durfen, dürfen, mhd., Prät.-Präs., anom. V.: nhd. Grund haben, Ursache haben, brauchen, dürfen, nötig haben, bedürfen, müssen, sollen, können, mögen; ÜG.: lat. expedire BrTr, (necessarius) BrTr, opus esse BrTr; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. dörven; Q.: LAlex, Eilh, RAlex, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, Lilie, DSp, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, MinnerI, Tauler, WernhMl (FB durfen), BdN, BrTr, Eracl, Freid, Frl, Gen (1060-1080), GestRom, Herb, Iw, Kröllwitz, KvWEngelh, Kzl, Martina, Mügeln, NibB, NibC, Parz, Rol, Tannh, Trist, VMos, WüP, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. durfan* 52, Prät.-Präs., bedürfen, brauchen, entbehren, sollen; germ. *þerban, *þurban, *þarban, Prät.-Präs., dürfen, bedürfen, entbehren; idg. *terp-, *trep-, V., sättigen, genießen, Pokorny 1077; W.: nhd. dürfen, unr. V., dürfen, nötig haben, bedürfen, DW 2, 1721, DW2 6, 1797; L.: Lexer 34c (durfen), Hennig (durfen), WMU (durfen 2 [1227] 50 Bel.), MWB 1, 1452 (durfen)
dürfen, mhd., anom. V.: Vw.: s. be-, s. durfen
durft (1), durht, turft, mhd., st. F.: nhd. Fehlen dessen wonach man verlangt, Bedürfnis, Bedürftigkeit, Not, Notlage, Mangel (M.), Notwendigkeit; ÜG.: lat. necessitas PsM, opportunitas PsM; Vw.: s. be-, un-; Q.: Kchr (um 1150), Elmend, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, StrBsp, LvReg, SGPr, GTroj, Märt, Apk, Ot, BDan (FB durft), Ägidius, Flore, KvWSilv, KvWTroj, Litan, NvJer, PrOberalt, Rol, SalArz, SüklV, Vintl, WälGa, Urk; E.: ahd. durft (1) 81?, st. F. (i), Bedürfnis, Not, Notwendigkeit; germ. *þurfti-, *þurftiz, st. F. (i), Bedürfnis, Bedarf; s. idg. *terp-, *trep-, V., sättigen, genießen, Pokorny 1077; W.: nhd. (ält.) Durft, F., Bedürfnis, Mangel (M.), Not, DW 2, 1730, DW2 6, 1801; R.: durft sīn: nhd. nötig sein (V.), nötig haben; R.: durft werden: nhd. nötig sein (V.), nötig haben; R.: durft geschehen: nhd. nötig sein (V.), nötig haben, notwendig sein (V.); L.: Lexer 34c (durft), Hennig (durft), WMU (durft 288 [1276] 54 Bel.), MWB 1, 1453 (durft)
durft (2), mhd., Adj.: nhd. nötig, notdürftig, erforderlich, notwendig; ÜG.: lat. necessarius PsM, (opus) PsM; Vw.: s. nōt-, un-; Q.: PsM (FB durft), Rol (um 1170), Wh, Urk; E.: ahd. durft* (2) 1?, Adj., nötig; germ. *þurfta-, *þurftaz, Adj., nötig, bedürftig; s. idg. *terp-, *trep-, V., sättigen, genießen, Pokorny 1077; W.: nhd, durft, Adj., durft, DW2 6, 1801; R.: durft ist: nhd. ist ist nötig; ÜG.: lat. opus est PsM; L.: Lexer 34c (durft), Hennig (durft), WMU (durft 679 [1284] 1 Bel.)
durft*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. durft (2); W.: nhd. DW2-
durfte***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. durft (2); W.: nhd. DW2-
dürfte, mhd., st. F.: nhd. Bedrängnis, Bedürftigkeit, Not, Notlage, Notwendigkeit; Q.: BrE (FB dürfte), Freid, Greg, Helbl, Hartm, Iw, Spec (um 1150), Walth, Urk; E.: ahd. durftī 3?, st. F. (ī), Bedürfnis, Mangel (M.), Not; s. durft (1); W.: s. nhd. (ält.) Durft, F., Bedürfnis, Not, Mangel (M.), DW 2, 1730, DW2 6, 1801; L.: Lexer 34c (dürfte), WMU (dürfte 926 [1287] 2 Bel.), MWB 1, 1453 (durft)
durftec, mhd., Adj.: Vw.: s. durftic
dürftec, mhd., Adj.: Vw.: s. durftic
dürftecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dürfticheit
dürfteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. dürfticlich
dürftege, mhd., sw. M.: Vw.: s. dürftige
dürfteginne, mhd., st. F.: Vw.: s. dürftiginne
durftic, dürftic, dürftec, durftec, mhd., Adj.: nhd. „dürftig“, notwendig, erforderlich, benötigend, arm, bedürftig, armselig; ÜG.: lat. egenus PsM, inops PsM, mendicus (Adj.) PsM; Vw.: s. be-, ē-, un-; Hw.: vgl. mnd. dörftich; Q.: Elmend, PsM, ErzIII, LvReg, HlReg, BrE, DvAPat, HvNst, Apk, Ot, MinnerII, Seuse, Gnadenl (FB dürftic), Athis, Gen (1060-1080), Heimesf, KvWSchwanr, KvWTroj, Parz, RvEBarl, SüklU, Urk; E.: ahd. durftīg 55, Adj., arm, bedürftig; s. durft; W.: nhd. dürftig, Adj., Adv., „dürftig“, bedürftig, arm, DW 2, 1731, DW2 6, 1801; L.: Lexer 34c (dürftic), Hennig (durftec), WMU (dürftic 1698 [1293] 2 Bel.), MWB 1, 1545 (dürftec)
dürfticheit, dürftecheit, mhd., st. F.: nhd. „Dürftigkeit“, Notwendigkeit, Bedarf, Bedürftigkeit, Armut; Hw.: vgl. mnd. dörftichhēt; Q.: Apk, BibVor (FB dürfticheit), PleierGar (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. dürftic, heit; W.: nhd. Dürftigkeit, F., Dürftigkeit, Armut, DW2 6, 1803; L.: WMU (dürfticheit 2345 [1296] 1 Bel.), MWB 1, 1454 (dürfticheit)
dürfticlich, dürfteclich, mhd., Adj.: nhd. bedürftig, armselig, bettlermäßig, bescheiden (Adj.); Q.: EbvErf, Greg (1186/90); E.: s. dürftic, lich; W.: nhd. dürftiglich, Adj., dürftiglich, armselig, elend, DW2 6, 1804; L.: Lexer 34c (dürfticlich), Hennig (dürfticlich), MWB 1, 1454 (dürfteclich)
dürfticlīchen, mhd., Adv.: nhd. „dürftiglich“, bedürftig, armselig; Q.: Vät (1275-1300), HistAE (FB dürfticlīchen); E.: s. dürftic, līchen; W.: nhd. dürftiglich, Adv., dürftiglich, armselig, elend, DW2 6, 1804; L.: MWB 1, 1454 (dürfteclich)
durftige, mhd., sw. M.: Vw.: s. dürftige
dürftige, durftige, dürftege, mhd., sw. M.: nhd. Armer, Bettler, Bedürftiger; Vw.: s. ē-, hūs-; Q.: RWchr, Vät, EckhI, EckhV (FB dürftige), AHeinr, GFrau, Greg (1186/90), Hartm, PassIII, RvEBarl, StatDtOrd, StrBsp, UvL, Urk; E.: s. durftic; W.: nhd. Dürftiger, M., Dürftiger, Armer, Bettler, DW2 6, 1803; L.: Lexer 34c (dürftige), Hennig (dürftige), WMU (dürftige 378 [1279] 121 Bel.), MWB 1, 1454 (dürftege)
dürftigeste***, mhd., Adj.: nhd. dürftigste; Vw.: s. aller-; E.: s. durftic; W.: nhd. DW2-
dürftiginne, dürftigin, dürfteginne, mhd., st. F.: nhd. Bettlerin, Bedürftige; Q.: Kchr (um 1150) (FB dürftiginne), Er, Hartm, NvJer; E.: s. dürftic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (dürftiginne), Hennig (dürftiginne), MWB 1, 1455 (dürfteginne)
durftlōs, mhd., Adj.: nhd. unbedürftig, bedürfnislos, ohne Mangel seiend; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.), Überschall; E.: s. durft, lōs; W.: nhd. (ält.) durftlos, Adj., durftlos, bedürfnislos, DW2 6, 1805; L.: Lexer 34c (durftlōs), Hennig (durftlōs), MWB 1, 1455 (durftlōs)
dürhel, mhd., Adj.: Vw.: s. dürkel
durht, mhd., st. F.: Vw.: s. durft
durich..., mhd.: Vw.: s. durch...
durkel, mhd., Adj.: Vw.: s. durkel
dürkel, durkel, mhd., Adj.: nhd. durchbohrt, durchbrochen, durchlöchert, durchlässig, gebrochen, zerschlissen, schwach; Q.: Kchr (um 1150), Ren, Vät, TvKulm, Hawich, Teichn, Cranc (FB dürkel), Bit, Crane, Frl, HvMelk, JTit, NibB, Parz, ReinFu, Rennaus, Renner, Tit, UvZLanz, WälGa, Walth, Wh, Wig; E.: s. duruch; W.: nhd. (ält.) dürkel, Adj., dürkel, DW2 6, 1805; R.: dürkel stechen: nhd. durchlöchern; L.: Lexer 34c (dürkel), Hennig (dürkel), MWB 1, 1455 (dürkel)
dürkelbære, mhd., Adj.: nhd. löchrig; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. dürkel, bære (3); W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1455 (dürkelbære)
dürkelen*, dürkeln, mhd., sw. V.: nhd. durchlöchern, brüchig werden; Q.: ErzIII, HvNst (FB dürkeln), Bispel, Neidh, JTit, Parz (1200-1210); E.: s. dürkel; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 34c (dürkeln), MWB 1, 1455 (dürkeln)
dürkeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. dürkelen*
dürkelwunde, mhd., sw. V.: nhd. Wunde mit Eintritt und Austritt?; Q.: StRBurgh (1307?); E.: s. dürkel, wunde; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1456 (dürkelwunde)
durlinc 1, mhd., st. M.: nhd. Drossel (F.) (1), Nachtigall; ÜG.: lat. turdus Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: Herkunft ungeklärt?; W.: s. nhd. (ält.) Dörling, M., Dörling, Nachtigall, DW 2, 1287, DW2 6, 1272; L.: Glossenwörterbuch 111b (durling), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 754 (durlinc), MWB 1, 1456 (durlinc)
durm, mhd., Adj.: nhd. schwindlig; Hw.: s. türmel; E.: s. türmelen*; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durm)
durnahte (1), mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehte (1)
durnahte (2), mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehte (2)
durnahtic, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtic
durne (1), mhd., st. M.: nhd. Donner; E.: s. doner; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32a (doner)
durne (2), mhd., st. M.: nhd. Dorn, Strauch, Dornstrauch; E.: s. dorn, dürnic; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 32b (dorn)
dürne***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. dürnīn; W.: nhd. DW2-
durnehte (1), durnahte, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehte (2)
durnehte (2), mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehte (3)
durnehte (3), durnahte, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehte (1)
durnehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtec
durnehtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehtecheit
durnehteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehteclich
durnehteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehteclīche*
durnehteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehteclīchen*
durnehtege, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehtige*
durnehtegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchnehtigen*
durnehtelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtelich
durnehtelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehtelīche
durnehtelīchen, durnehtlīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehtelīchen
durnehtic* (1), durnehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtic (1)
durnehtic (2), durnahtic, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehtic (2)
durnehticheit*, durnehtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehticheit
durnehticlich*, durnehteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehticlich
durnehticlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehticlīche*
durnehticlīchen*, durnehteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehticlīchen*
durnehtige, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehtige*
durnehtigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. durchnehtigen*
durnehtīn, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehtīn*
durnehtlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. durchnehtlich
durnehtlīch, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehtlīche*
durnehtlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. durchnehtlīche*
durnehtunge, mhd., st. F.: Vw.: s. durchnehtunge*
durnekrōne, mhd., st. F.: nhd. „Dornenkrone“; Q.: Lilie (1267-1300) (FB durnekrōne); E.: s. durne, krōne; W.: nhd. DW2-
durnen*, mhd., V.: Vw.: s. dürnen
dürnen, durnen*, mhd., sw. V.: nhd. mit Dornen bestecken, stachelig werden; Vw.: s. be-, ent-; Q.: WvÖst (FB dürnen), JTit, WildM (1170/80); E.: s. dürnīn, s. dorn; W.: nhd. (ält.) dürnen, V., dürnen, DW2 6, 1805, vgl. DW2 6, 1280 (dörnen); L.: Lexer 35a (dürnen), MWB 1, 1457 (dürnen)
dürnīn, durnīn, dornīn, dörnīn, mhd., Adj.: nhd. dornig, Dornen betreffend, aus Dornen bestehend, Dorn...; Vw.: s. hage-; Q.: Will (1060-1065), HvBurg, Ot, EvPass, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler (FB dürnīn), AvaLJ (1. Drittel 12. Jh.), Chr, KvWSilv, Mar, Mechth, Philipp, SchwPr, Wh, WvRh; E.: ahd. durnīn* 4, Adj., dornig, aus Dornen besthend; s. dorn (1); W.: s. nhd. (ält.) dornen, Adj., aus Dornen, mit Dornen besetzt, DW2 6, 1280; R.: dürnīn kranz: nhd. Dornenkranz; R.: dürnīn krone: nhd. Dornenkrone; L.: Lexer 35a (dürnīn), Hennig (dürnīn), MWB 1, 1458 (dürnīn)
dürnitz, dürnitze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Zimmer, Badestube, Wohnzimmer, Gastzimmer, Speisezimmer, Ratsstube; Q.: ErnstB (Anfang 13. Jh.); E.: aus dem Slaw.; W.: nhd. (ält.) Dürnitz, F., Dürnitz, Stube, DW2 6, 1805, vgl. DW 22, 1896 (Türnitz); L.: Lexer 35a (dürnitz)
dürnitze, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. dürnitz
durnohte, mhd., Adj.: Vw.: s. durnehte (2æ
durre (1), mhd., Adj.: Vw.: s. dürre (1)
durre (2), mhd., st. F.: Vw.: s. dürre (3)
dürre (1), durre, türre, turre, mhd., Adj.: nhd. dürr, dürre, trocken, mager, dünn, kraftlos, verdorrt, gedörrt, reif, kahl, lahm, quälend; Vw.: s. durch-, wint-; Hw.: s. durre; vgl. mnd. dörre; Q.: PsM, Ren, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, SGPr, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, BDan, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB dürre), BdN, Berth, Boner, Brun, Cäc, Er, EvA, EvSPaul, Gen (1060-1080), GFrau, Helbl, HimmlJer, Iw, JTit, Kchr, Krone, KvWHerzm, KvWSilv, KvWTroj, Litan, Mechth, MNat, Parz, PassI/II, Physiogn, PsTr, Renner, RhMl, SH, StrDan, UvLFrd, VMos, Walth, Wh, WüP, Urk; E.: ahd. durri 35, Adj., dürr, trocken, wüst, vertrocknet, abgezehrt; germ. *þurzu-, *þurzuz, Adj., dürr, trocken; idg. *tr̥sto-, Adj., getrocknet, trocken, heiser, Pokorny 1078; s. idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. dürr, Adj., dürr, ausgetrocknet, verdorrt, gering, DW 2, 1735, DW2 6, 1805; R.: dürre machen: nhd. dürr machen; ÜG.: lat. arefacere PsM; L.: Lexer 35a (dürre), Lexer 381c (dürre), Hennig (dürre), WMU (dürre 1295 [1290] 12 Bel.), MWB 1, 1459 (dürre)
dürre (2), mhd., Adv.: nhd. „dürr“, trocken; Q.: Tauler (FB dürre), GFrau (um 1230), RWchr; E.: s. dürre (1); W.: nhd. dürr, Adv., dürr, DW2-; L.: MWB 1, 1459 (dürre)
dürre (3), durre, dorre, turre, mhd., st. F.: nhd. Dürre, Trockenheit, trockener Boden, Austrocknung, Trocknung, Brachland, Magerkeit, Ausgezehrtheit, Schwindsucht; ÜG.: lat. arida PsM, siccitas PsM; Q.: PsM, Ren, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, SGPr, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, BDan, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB dürre), BdN, Frl, Krone, MNat, Rol (um 1170), RvZw, SalArz, Trist, WvRh; E.: ahd. durrī 14, st. F. (ī), Dürre, Trockenheit, Wüste; germ. *þurzī-, *þurzīn, sw. F. (n), Dürre, Trockenheit; s. idg. *tr̥sto-, Adj., getrocknet, trocken, heiser, Pokorny 1078; vgl. idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. Dürre, F. (1), Dürre, Trockenheit, DW 2, 1744, DW2 6, 1810; R.: in der dürre: nhd. „in der Dürre“; ÜG.: lat. inaquosus PsM; L.: Lexer 35a (dürre), Hennig (dürre), MWB 1, 1459 (dürre)
dürre (4), mhd., sw. F.: nhd. dürrer Baum, abgestorbener dürr gewordener Baum; E.: s. dürre; W.: nhd. Dürre, F. (2), Dürre, Getreidebrand, DW2 6, 1811; L.: Lexer 35a (dürre)
dürre (5), mhd., Adj.: Vw.: s. türre (1)
dürrecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. dürricheit*
dürrede, mhd., st. F.: nhd. „Dürre“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB dürrede); E.: s. dürre; W.: nhd. DW2-
durren, mhd., sw. V.: Vw.: s. türren, dorren
dürren, mhd., V.: nhd. austrocknen, trocknen, dürren; Hw.: s. dürrunge, vgl. mhd. dörren (1); Q.: PsTr (12./13. Jh.); E.: s. dürre; W.: nhd. dürren, V., dürren, DW2 6, 1812
durrene 1, mhd., st. F.: nhd. Getreidebrand; ÜG.: lat. uredo SH; Q.: SH (12. Jh.); E.: s. dürre (2); W.: nhd. DW2-; L.: Glossenwörterbuch 112a (durrene) MWB 1, 1460 (durrene)
dürresuht, mhd., st. F.: nhd. Trockenheit, Dürre; Q.: Hiob (1338) (FB dirresuht); E.: s. dürre, suht; W.: nhd. DW2-; L.: MWB 1, 1460 (dürresuht)
dürric***, mhd., Adj.: nhd. „dürr“; Hw.: s. dürricheit; vgl. mnd. dörrich; E.: s. durre, dürre; W.: nhd. DW2-
dürricheit*, dürrecheit, mhd., st. F.: nhd. Trockenheit, Unfruchtbarkeit; ÜG.: lat. sterilitas PsM; Hw.: vgl. mhd. dörrichhēt; Q.: PsM (vor 1190), Tauler (FB dürrecheit), EbvErf, Mnat, Vät; E.: s. dürric, heit; W.: nhd. (ält.) Dürrigkeit, F., Dürrigkeit, DW2 6, 1812; L.: Lexer 381c (dürrecheit), MWB 1, 1459 (dürrecheit)
dürrunge, mhd., st. F.: nhd. „Dürre“, Trockenheit; Hw.: vgl. mnd. dörringe; E.: s. dürre (1); W.: nhd. (ält.) Dürrung, F., Dürrung, Welkheit, DW2 6, 1812; L.: Lexer 381c (dürrunge)
dūrsal, mhd., st. N.: nhd. unbefristetes freies Eigen; Q.: DRW (1200); E.: s. dūr; W.: nhd. DW-; L.: MWB 1, 1460 (dūrsal)
durst, turst, mhd., st. M.: nhd. Durst, Verlangen, Streben; ÜG.: lat. sitis PsM, STheol; Vw.: s. minne-; Hw.: vgl. mnd. dorst (2); Q.: PsM, RWchr, SGPr, HvBurg, HvNst, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB durst), Apk, BdN, Freid, Gen (1060-1080), Iw, Mechth, Nib, SalArz, STheol, TannhHofz, VrôneB, WälGa, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. durst 20, st. M. (i?), Durst, Dürre; germ. *þursti-, *þurstiz, st. M. (i), Durst; s. idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. Durst, M., Durst, heftiges Verlangen zu trinken, DW 2, 1747, DW2 6, 1812; L.: Lexer 35a (durst), Hennig (durst), WMU (durst 2942 [1298] 1 Bel.), MWB 1, 1460 (durst)
durstbrunne, mhd., st. M.: Vw.: s. durstburne*
durstburn, mhd., st. M.: Vw.: s. durstburne*
durstburne* 1, durstburn, durstbrunne, mhd., st. M.: nhd. „Durstbrunnen“, Trinkwasserbrunnen; Q.: Urk (1299); E.: s. durst, burne; W.: nhd. DW2-; L.: WMU (durstburn 3307 [1299] 1 Bel.), MWB 1, 1460 (durstbrunne)
dursteberende*, durstebernde, mhd., Adj.: nhd. „durstig“, durstbringend; Q.: LobGesMar (13. Jh.); E.: s. durst, berende; W.: nhd. DW2-; R.: dursteberende smerzen: nhd. durstig machen; L.: Lexer 381c (durstebernde), MWB 1, 1460 (durstebernde)
durstebernde, mhd., Adj.: Vw.: s. dursteberende
durstec, durstic, turstic, mhd., Adj.: nhd. durstig, verlangend nach; ÜG.: lat. (dilatare) BrTr; Vw.: s. in-, ver; Hw.: vgl. mnd. dörstich (2); Q.: DvAPat (1250-1272), HvBurg, HvNst, Apk, Parad, BDan, EvB, Tauler, Seuse, Pilgerf (FB durstec), BrTr, Chr, EvBeh, PassI/II, SalMor; E.: ahd. durstag* 19, Adj., durstig; s. durst; W.: nhd. durstig, Adj., Adv., durstig, kühn, keck, verwegen, DW 2, 1752, DW2 6, 1816; L.: Lexer 35a (durstec), Hennig (durstec)
durstecheit, dursticheit*, mhd., st. F.: nhd. „Durstigkeit“, Durst, Begierde, Verlangen; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. durstec, heit; W.: nhd. (ält.) Durstigkeit, F:, Durstigkeit, DW2 6, 1816; L.: Lexer 35a (durstecheit), MWB 1, 1460 (durstecheit)
dursten, mhd., sw. V.: Vw.: s. dürsten (1)
dürsten (1), dursten, tursten, mhd., sw. V.: nhd. dürsten, Durst haben, verlangen nach; ÜG.: lat. sitire PsM, STheol; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. dörsten (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, RvZw, RWchr, HlReg, Enik, Brun, HTrist, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, EvB, Minneb, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB dürsten), Barth, Freid, KvWLd, KvWTroj, Lanc, Loheng, Lucid, Mechth, Nib, PassI/II, Reinfr, RvEBarl, SalArz, SGPr, Spec (um 1150), STheol, Walth, Wartb; E.: ahd. dursten* 18, sw. V. (1a), dürsten, Durst haben; germ. *þurstjan, sw. V., dürsten; s. idg. *ters-, V., Sb., trocknen, verdorren, dürsten, Durst, Pokorny 1078; W.: nhd. dürsten, sw. V., dürsten, Durft empfinden, DW 2, 1750, DW2 6, 1814; R.: so siu dūrstet: nhd. „(?)“; ÜG.: lat. in siti sua PsM; L.: Lexer 35a (dürsten), Hennig (dursten), MWB 1, 1460 (dürsten)
dürsten (2), mhd., st. N.: nhd. „Dürsten“; Q.: HvNst, MinnerII, JvFrst2, Tauler (FB dürsten), Nib (um 1200), Loheng; E.: s. dürsten (1); W.: nhd. Dürsten, N., Dürsten, DW2-
durstende***, mhd., Adj.: nhd. „durstend“, durstig; E.: s. dursten; W.: nhd. DW2-
dürstende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „dürstend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB dürstende); E.: s. dürsten; W.: nhd. DW2-
durstendic, durstendec, mhd., Adj.: nhd. durstig; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. dursten; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durstendic), MWB 1, 1461 (durstendec)
durstic, mhd., Adj.: Vw.: s. durstec
dürstic, mhd., Adj.: Vw.: s. türstic
dursticheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. durstecheit
durstslange, mhd., sw. M.: nhd. Durstschlange; Q.: BdN (1348/50); E.: s. durst, slange; W.: nhd. DW2-; L.: Hennig (durstslange), MWB 1, 1461 (durstslange)
dursttōt, mhd., Adj.: nhd. tot vor Durst, verdurstet; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. dursten, tōt; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (dursttōt), MWB 1, 1461 (dursttōt)
dürt, mhd., Adv.: Vw.: s. dort
durwehic, mhd., Adj.: nhd. „immer wachsam“; ÜG.: lat. pervigil PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB durwachic); E.: s. durch, wachen?; W.: nhd. DW2-
dus, mhd., Adv.: nhd. so, folgendermaßen; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. düs?; Q.: RhMl (FB dus), Göllh, Litan (nach 1150), Will (1060-1065), Urk; E.: s. sus; DW-; L.: MWB 1, 1461 (dus); Son.: im mfrk. verbreitet, veraltet gegenüber sus
dūs, mhd., st. N.: Vw.: s. tūs
dūsant, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. tūsent
duschen, mhd., sw. V.: Vw.: s. tuschen
duse, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. disiu
dūselen*, dūseln, mhd., sw. V.: nhd. taumeln; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. dǖsen; E.: ?; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (dūseln)
dūseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. dūselen*
dusem, mhd., Adj.: Vw.: s. tuosem
dūsent, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. tūsent
dūsentwerf, mhd., Adv.: Vw.: s. tūsentwarp
dusez, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. ditze
dūsichsiste, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. tūsenteste
dūsint, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. tūsent
dust, mhd., st. M.: nhd. Dampf (M.) (1), Dunst, Not, Schmerz; Hw.: vgl. mnd. dust (2); E.: s. dunst (1); W.: nhd. (ält.) Dust, M., Dust, Dampf (M.) (1), Dunst, DW2 6, 1821; L.: Lexer 35a (dust)
duster, mhd., Adj.: Vw.: s. dinster
dusternisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. dinsternisse
dūsunt, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. tūsent
dūte..., mhd.: Vw.: s. diute...
dūter, mhd., st. M.: Vw.: s. tiutære
dūtesch, mhd., Adj.: Vw.: s. diutsch
dūtieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. diutieren
dūtisk, mhd., Adj.: Vw.: s. diutsch
dūtunge, tūtunge, mhd., st. F.: Vw.: s. diutunge
dutzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. duzelen*
dutzen, dützen, mhd., sw. V.: Vw.: s. duzen
dutzent, mhd., st. N.: nhd. Dutzend; Hw.: vgl. mnd. dosīn, dusīn; E.: s. mfrz. douzaien, st. N., Dutzend; lat. duodecim, Num. Kard., zwölf; vgl. lat. duo, Num. Kard., zwei; lat. decem, Num. Kard., zehn; idg. *du̯ōu, *du̯ai, Num. Kard. (M.), zwei, Pokorny 228; idg. *dek̑m̥, *dek̑m̥t, *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. Dutzend, N., Dutzend, DW2 6, 1825; L.: Lexer 35a (dutzent)
dūve, mhd., sw. F.: Vw.: s. tūbe
dūvelich, mhd., Adj.: Vw.: s. tiuvellich
dūwe, mhd., st. F.: Vw.: s. diu
duwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. dūwen
dūwen, duwen, mhd., sw. V.: nhd. duzen, mit du anreden; Q.: WvÖst (1314) (FB dūwen); E.: s. dū; W.: vgl. nhd. duzen, sw. V., duzen, DW2 6, 1827; L.: Lexer 35a (dūwen), MWB 1, 1462 (dūwen)
duz, mhd., st. M.: nhd. Schall, Klang, Geräusch (N.) (1), Gesumme, Getöse, Rauschen, Fließen, Schwall; Vw.: s. ūf-; Q.: LvReg, SHort, HvNst (FB duz), Freid, HeidinIII, JTit, Krone, Loheng, NibB, Parz, Renner, Rol (um 1170), Trist, Walth; E.: s. diezen; W.: vgl. nhd. (ält.) Duz, M., Duz, Tischlermeister, DW2 6, 1827; L.: Lexer 35a (duz), Hennig (duz), MWB 1, 1462 (duz)
dūze, mhd., Adv.: Vw.: s. daūz, dāūze, darūze
duzelen*, duzeln, dutzeln, mhd., sw. V.: nhd. duzen, mit du anreden; Hw.: s. duzen; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. du; W.: s. nhd. duzen, sw. V., duzen, DW2 6, 1827; L.: Lexer 35a (duzeln), MWB 1, 1462 (duzeln)
duzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. duzelen*
duzen, dutzen, dützen, mhd., sw. V.: nhd. duzen, mit du anreden; Hw.: s. duzelen; Hw.: vgl. mnd. dūksen, dūtzen; Q.: Ot, MinnerII, Teichn (FB dutzen), Hätzl, Helbl, JTit, Parz (1200-1210), RvEGer, Vintl; E.: s. du; W.: nhd. duzen, sw. V., duzen, DW2 6, 1827; R.: duzend heizen: mit du anreden; L.: Lexer 35a (duzeln), Hennig (duzen), MWB 1, 1462 (duzen)
duzenlich***, mhd., Adj.: nhd. „duzend“; Hw.: s. duzenlīche; E.: s. duzen, lich; W.: nhd. DW2-
duzenlīche, mhd., Adv.: nhd. „duzend“; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. duzenlich***; W.: nhd. DW2-; R.: duzenlīche heizen: nhd. mit du anreden; L.: Hennig (duzenlīche), MWB 1, 1462 (duzenlīche)
düzzec, mhd., Adj.: Vw.: s. düzzic
düzzic, düzzec, mhd., Adj.: nhd. schallend, klingend; Q.: Kolm, PvReichenb (13./14. Jh.); E.: s. duz; W.: nhd. DW2-; L.: Lexer 35a (düzzic), MWB 1, 1462 (düzzec)
dverhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. twerhūs
dwahan, mhd., st. V.: Vw.: s. twahen
dwahel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. twehel
dwahen, mhd., st. V.: Vw.: s. twahen
dwalm, mhd., st. M.: Vw.: s. twalm
dwān, mhd., st. V.: Vw.: s. twahen
dweder, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. deweder
dwederhalp, mhd., Adv.: Vw.: s. dewederhalp (2)
dwehel, mhd., st. F.: Vw.: s. twehele
dwehele, mhd., sw. F.: Vw.: s. twehele
dwēle, mhd., sw. F.: Vw.: s. twehele
dwellen, mhd., sw. V.: Vw.: s. twelen
dwer (1), mhd., Adj.: Vw.: s. twer (1)
dwer (2), mhd., Adv.: Vw.: s. twer (2)
dwerch, mhd., Adj.: Vw.: s. twerch
dweren*, mhd., st. V.: Vw.: s. tweren
dwerhes, mhd., Adv.: Vw.: s. twerhes
dwern, mhd., st. V.: Vw.: s. tweren
dwingen, mhd., st. V.: Vw.: s. twingen
dyadoch, mhd., M.: Vw.: s. dīadochis