sā (1), mhd., Interj.: nhd. „sa“; Q.: Vät (1275-1300) (FB sā), NvJer; E.: Interjektion; W.: nhd. sa, Interj., sa, DW 14, 1577; L.: Lexer 174b (sā); Son.: Aufmunterungsruf beim Kampf bzw. Lockruf für Hunde
sā (2), sān, sanne, mhd., Adv.: nhd. gleich darauf, gleich, sofort, unverzüglich, sogleich, bald, bald darauf, dann, alsbald, sodann; ÜG.: lat. confestim PsM, statim PsM; Vw.: s. aber-, ie-; Hw.: s. sāre, sō; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Mar, PsM, Lucid, Albert, LBarl, RWchr1, RWchr3, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, HTrist1, GTroj, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvB, Teichn, WernhMl (FB sā), AHeinr, Albrecht, Bit, Elis, Er, GenM, Greg, HartmKlage, Kudr, KvWSilv, KvWTroj, Neidh, Nib, PassI/II, Urk; E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: sā als: nhd. sobald als; R.: sā dō: nhd. sobald als; R.: noch sā: nhd. nicht einmal; R.: noch sār: nhd. nicht; R.: sā dō: nhd. sobald, gleich, gleich als; R.: sā als: nhd. sobald, sogleich, gleich, bald, bald darauf, dann; R.: sā zehant: nhd. sogleich, sofort, dann; R.: sā zestunt: nhd. sogleich, sofort, dann; R.: sā ze den stunden: nhd. sogleich, sofort, dann; R.: sā ... sā, mhd., Konj.: nhd. bald ... bald, sowohl ... wie auch; L.: Lexer 440b (sā), Hennig (sā), WMU (sā 2356 [1296] 17 Bel.)
sābāot, sābot, sabbat, mhd., st. M.: nhd. Sabbat; Hw.: vgl. mnd. sabbat; Q.: HvNst (um 1300) (sabbat), EvA, WernhMl (FB sābāot), Erlös, Philipp; E.: s. lat. sabbatum, N., Sabbat; gr. σάββατον (sabbaton), N., Sabbat; hebr. shābbath, V., rufen; W.: nhd. Sabbat, M., Sabbat, DW 14, 1586; L.: Lexer 174b (sābāot)
sabbat, mhd., st. M.: Vw.: s. sābāot
sabel (1), sablar, mhd., st. M., N.: nhd. kostbares Pelzwerk; Hw.: s. zobel; E.: s. zobel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sablar), Hennig (sabel)
sabel (2), sebel, mhd., st. M.: nhd. Säbel; Hw.: vgl. mnd. sābel (2); E.: s. ungar. szablya (Kluge); W.: nhd. Säbel, M., Säbel, DW 14, 1589; L.: Lexer 174b (sabel)
sabel (3), mhd., Sb.: nhd. Gries; Q.: Pilgerf (1390?) (FB sabel); E.: ?; W.: nhd. DW-
saben, mhd., st. M.: nhd. Leinwand, Kleidungsstück aus Leinwand, weißes Leinen (N.), feines Leinen (N.), Leinengewand, Gewand; Q.: Kchr, Ren (FB saben), Gen (1060-1080), JTit, Kudr, Trist, UvZLanz, Wolfd; E.: ahd. saban 33, sabon, st. M. (a), Tuch, Gewand, Baumwollgewand; s. lat. sabanum, N., großes leinenes Tuch, Serviette; gr. σάβανον (sábanon), N., großes leinenes Tuch, Serviette; Lw. aus dem Semitischen, vgl. arab. sabanijjat, Sb., in Saban bei Bagdad hergestellter Stoff; W.: nhd. (ält.) Saben, M., Saben, feine weiße Leinwand, DW 14, 1592; L.: Lexer 174c (saben), Hennig (saben)
sabenīn, mhd., Adj.: nhd. aus Leinen (N.) hergestellt, feinleinen, Leinen...; ÜG.: lat. byssinus Gl; Hw.: s. sabīn; Q.: GenM (um 1120?), JTit, Serv, Gl; E.: s. saben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sabenīn), Hennig (sabenīn), Glossenwörterbuch 501a (sabenīn)
sabenniuwe, mhd., Adj.: nhd. aus neuem Leinen (N.) hergestellt; Q.: Serv (um 1190); E.: s. saben, niuwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sabenniuwe)
sabenwīz, mhd., Adj.: nhd. weiß wie Leinen (N.), aus weißem Leinen (N.); Q.: Nib (um 1200); E.: s. saben, wīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c, Hennig (sabenwīz)
sabīn, mhd., Adj.: nhd. aus Leinen (N.) hergestellt, Leinen...; Hw.: s. sabenīn; E.: s. saben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sabenīn)
sābot, mhd., st. M.: Vw.: s. sābāot
sac, mhd., st. M., st. N.: nhd. Sack, Tasche, Beutel (M.) (1), Sackleinen, Netz, Magen (M.), Bauch, Körper, Hure, Buhlerin, Sacktuch, Sacktuchkleidungsstück, Trauerkleid, Maß, Gewicht (N.) (1), Quantum von Weintrauben das auf einmal gepresst wird; ÜG.: lat. saccus PsM; Vw.: s. behalt-, betel-, bette-, brōt-, buoch-, buoz-, dempf-*, diep-, ezze-, gīt-, hader-, hornvezzel-, laster-, leder-, malter-, muos-, nuz-, pfeffer-, phifen-, quāt-, salz-, schanden-, schuol-, silber-, slēp-, spriuwer-, strō-, sünden-, veder-, visch-, vuoter-, wahtel-, walle-, wāt-, wuocher-, zer-; Hw.: vgl. mnd. sak (1); Q.: Enik, Brun, SGPr, GTroj, HvNst, Ot, Teichn, (st. M.) PsM, Ren, RWchr, ErzIII, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, TvKulm, Hiob, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse (FB sac), Nib, Chr, Er, Erlös, Freid, GenM (um 1120?), Helbl, Iw, JTit, KvWTroj, LobGesMar, Martina, PassI/II, OvW, Parz, ReinFu, Roseng, Wh, Winsb, Urk; E.: ahd. sakk* 19, sack*, sak*, sac, st. M. (i), Sack, Geldsack, Beutel (M.) (1); germ. *sakk, *sakku, M., Sack; s. lat. saccus, M., Getreidesack, Sack; W.: nhd. Sack, st. M., Sack, DW 14, 1610; R.: in den sac legen: nhd. in den Sack legen, sparen; R.: in den sac schieben: nhd. überwältigen; L.: Lexer 174c (sac), Hennig (sac), WMU (sac 248 [1275] 7 Bel.), WMU (sac 679 [1284] 1 Bel.)
sacbant, mhd., st. N.: nhd. „Sackband“, Band (N.), Sackschnur; Hw.: vgl. mnd. sakbant; E.: s. sac, bant (1); W.: nhd. (ält.) Sackband, N., Sackband, DW 14, 1617; L.: Lexer 174c (sacbant), Hennig (sacbant)
sacbruoder 3, mhd., st. M.: nhd. Sackbruder; Q.: Urk (1271); E.: s. sac, bruoder; W.: nhd. Sackbruder, M., Sackbruder, DW 14, 1618; L.: WMU (sacbruoder N103 [1271] 3 Bel.)
sacgebende, mhd., st. N.: nhd. Sackgebände, Sackband; E.: s. sac, gebende; W.: nhd. Sackgebände, N., Sackgebände, DW-; L.: Lexer 174c (sacgebende)
sacgewant, mhd., st. N.: nhd. „Sackgewand“, Kleid; E.: s. sac, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sacgewant)
sacgürten, mhd., st. N.: nhd. „Sackgürten“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sacgürten); E.: s. sac, gürten; W.: nhd. DW-
sach (1), mhd., st. F.: Vw.: s. sache
sach*** (2), mhd., Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. gesehen
sachære*, sacher, sechære, secher, mhd., st. M.: nhd. Anstifter, Urheber, Beteiligter in einem Prozess, Beklagter, Kläger; Vw.: s. houbet-, mite-, selp-, wider-*; Hw.: vgl. mnd. sākære; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ahd. sahhāri 1, sachāri*, st. M. (ja), Streiter, Prozessführer; s. sahhan; W.: nhd. (ält.) Sacher, Sächer, M., Tuender, Machender, DW 14, 1598; L.: Lexer 174c (sacher)
sache (1), sach, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Streit, Streitsache, Rechtshandel, Rechtssache, Rechtsfall, Rechtsangelegenheit, Rechtsstreit, Klage, Anklage, Angelegenheit, Sache, Ding, Material, Stoff, Grund, Ursache, Bedingung, Umstand, Lage, Leben, Zeit, Ereignis, Geschehen, Zwischenfall, Fall; ÜG.: lat. actus BrTr, causa BrTr, PsM, STheol, radix STheol, res BrTr; Vw.: s. bū-, dinc-, ge-, houbet-, hove-, list-, lügen-, minne-, ur-, werlt-, wider-, zouber-; Hw.: vgl. mnd. sāke; Q.: (st. F.) Kchr, LAlex, HvMelk, PsM, Lucid, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, HistAE, EvB, Minneb, MinnerI, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Sph, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr, (sw. F.) Apk, TvKulm, BDan, Seuse, WernhMl (FB sache), BdN, Boner, BrTr, Dietr, GenM (um 1120?), KvWSilv, Loheng, Walth, Urk; E.: ahd. sahha 86, sacha, st. F. (ō), sw. F. (n), Sache, Ding, Ursache, Zustand; germ. *sakō, st. F. (ō), Rechtshandel, Streit, Ursache; vgl. idg. *sāg-, *seh₂g-, V., suchen, nachspüren, Pokorny 876; W.: nhd. Sache, F., Sache, DW 14, 1592; R.: von swachen sachen: nhd. aus geringem Material, aus schlechtem Material; R.: dīne jærlich ergangenen sachen: nhd. deine Geschichten, deine Anekdoten; R.: was gezilet mit einen sachen: nhd. hatte die gleiche Ursache; R.: ist ez sache: nhd. ist es Sache, tritt der Fall ein; R.: in dēmüetiger sache: nhd. demütig; R.: menschlīche sache: nhd. Mensch; R.: umbe tōdes sachen: nhd. um zu töten; R.: von sachen: nhd. deshalb; R.: keiniu sache: nhd. irgendetwas; R.: welhiu sache: nhd. wie; R.: von sache: nhd. durch; R.: ergangeniu sache: nhd. Geschichte; R.: schœne sachen: nhd. Schönheit; R.: strītes sache: nhd. Kampf; R.: semeliche sachen: nhd. das Gleiche; L.: Lexer 174c (sache), Lexer 440c (sache), Hennig (sache), WMU (sache 45 [1259] 1260 Bel.)
sache (2), mhd., sw. M.: nhd. Urheber, Anstifter, Anführer; Vw.: s. wider-; Q.: Secr (1282), TvKulm (FB sache), Elis; E.: s. sache (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sache), Hennig (sache)
sachen, mhd., sw. V.: nhd. streiten, begünstigen, prozessieren, Ursprung nehmen, schaffen, erzeugen, verursachen, ausüben, prüfen, bezeugen, zeigen, offenbaren, darstellen, darstellen an, äußern gegen, verwenden für, vorsehen zu, ansehen als, bewirken, machen, anordnen, zurechtlegen, einrichten, verstehen, auslegen, vor Gericht darlegen, klagen, veranlassen; ÜG.: lat. causare STheol; Vw.: s. ent-, über-, ur-, ver-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mhd. sāken (1); Q.: EckhII, EckhV, Parad, Macc, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, MinnerI, Tauler, KvMSph1, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB sachen), Frl, JTit, Kolm, Krone (um 1230), MarLegPass, PassI/II, STheol, StRFreiberg; E.: ahd. sahhan* 14, sachan*, st. V. (6), streiten, sich zerstreiten, zurechtweisen; germ. *sakan, st. V., suchen, streiten, drohen; idg. *sāg-, *seh₂g-, V., suchen, nachspüren, Pokorny 876; W.: nhd. (ält.) sachen, sw. V., streiten, DW 14, 1601; R.: zesamene sachen: nhd. mischen; R.: etewaz sachen zuo: nhd. zum Vorwurf machen; R.: an einen sachen umbe: nhd. erbitten von; L.: Lexer 174c (sachen), Lexer 440c (sachen), Hennig (sachen)
sachenære* 1 und häufiger, sachener, mhd., st. M.: nhd. Kläger, Beklagter, Urheber, Anstifter, Streitpartei, an einem Streithandel Beteiligter; Hw.: s. sachære; Q.: Urk (1298); E.: s. sache; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 174c (sachener), WMU (sachener 2871 [1298] 1 Bel.)
sachener, mhd., st. M.: Vw.: s. sachenære*
sacher, mhd., st. M.: Vw.: s. sachære
sachhaft, mhd., Adj.: nhd. rechtsanhängig, gefangen, klagbar, klagwürdig, feindselig, feind, wichtig, bedeutend; Q.: Ot (FB sachhaft), Dietr, Urk (1278); E.: s. sache, haft; W.: nhd. (ält.) sachhaft, Adj., rechtsanhängig, DW 14, 1603; L.: Lexer 174c (sachhaft), Hennig (sachhaft), WMU (sachhaft 345 [1278] 4 Bel.)
sachlich, mhd., Adj.: nhd. geschaffen, ursächlich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB sachlich); E.: s. sache, lich; W.: nhd. sachlich, Adj., sachlich, DW 14, 1604; L.: Hennig (sachlich)
sachlicheit, sachlichkeit, mhd., st. F.: nhd. Ursächlichkeit; Hw.: s. sechlichkeit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB sachlichkeit); E.: s. sache; W.: s. nhd. Sachlichkeit, F., Sachlichkeit, DW-; W.: nhd. Sächlichkeit, F., Sächlichkeit, DW-; L.: Hennig (sachlichkeit)
sachte, mhd., Adj.: nhd. „sacht“, sanft; Hw.: vgl. mnd. sachte (1); E.: vgl. sanft; W.: nhd. sacht, Adj., sacht, DW 14, 1606; L.: Hennig (sachte)
sachtrībære*, sachtrīber, mhd., st. M.: nhd. „Sachtreiber“, Prokurator; E.: s. sache, trībære; W.: nhd. (ält.) Sachtreiber, M., Prokurator, DW 14, 1609; L.: Lexer 174c (sachtrīber)
sachunge, mhd., st. F.: nhd. Prozess, gerichtliche Klage, Wirkung; Q.: Secr (1282) (FB sachunge); E.: ahd. sahhunga* 2, sachunga*, st. F. (ō), Streitpunkt, Anklage; s. sahhan; W.: nhd. (ält.) Sachung, F., gerichtliche Klage, DW 14, 1609; R.: ein sache aller sachunge: nhd. eine Ursache aller Wirkungen; L.: Lexer 174c (sachunge), Lexer 440c (sachunge), Hennig (sachunge)
sachvelt 1, sachfelt*, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: Urk (1288); E.: s. sache, velt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sachvelt N379 [1288] 1 Bel.)
sachwaltære*, sachwalter, mhd., st. M.: nhd. „Sachwalter“, Prokurator, bevollmächtigter Geschäftsführer, Rechtsverteidiger, Gerichtspartei; Hw.: vgl. mnd. sākewāldære; Q.: HeidinIII (Ende 13. Jh.); E.: s. sache, walten; W.: nhd. Sachwalter, M., Sachwalter, DW 14, 1610; L.: Lexer 174c (sachwalter)
sachwalte, mhd., sw. M.: nhd. „Sachwalter“, Prokurator, bevollmächtigter Geschäftsführer, Rechtsverteidiger, Gerichtspartei, Prozessgegner, Kläger, Beklagter, Bevollmächtigter; Hw.: vgl. mnd. sākewālde; Q.: KlKsr, Urk (1227); E.: s. sache, walten; W.: nhd. (ält.) Sachwalt, M., Sachwalt, DW 14, 1609; R.: des mæres sachwalte: nhd. Held der Geschichte; R.: sachwalte des mæres: nhd. Held der Geschichte; L.: Lexer 174c (sachwalte), Hennig (sachwalte), WMU (sachwalte 2 [1227] 41 Bel.)
sachwalter, mhd., st. M.: Vw.: s. sachwaltære*
sachwaltic***, mhd., Adj.: nhd. „sachwaltend“; Hw.: s. sachwaltigære*; vgl. mnd. sākewāldich; E.: s. sache, walten (1)
sachwaltigære*, sachwaltiger, mhd., sw. M.: nhd. „Sachwalter“, Prokurator, Verteidiger, Rechtsanwalt, bevollmächtigter Geschäftsführer, Rechtsverteidiger, Gerichtspartei; E.: s. sache, walten (1); W.: nhd. (ält.) Sachwaltiger, M., Prokurator, DW 14, 1610; L.: Lexer 174c (sachwalter)
sachwaltige 4, mhd., sw. M.: nhd. Prozessgegner, Kläger, Beklagter; Hw.: vgl. mnd. sākewāldige; Q.: Urk (1261); E.: s. sache, walten; W.: nhd. (ält.) Sachwaltige, M., Prokurator, DW 14, 1610; L.: WMU (sachwaltige 51 [1261] 4 Bel.)
sachwaltiger, mhd., sw. M.: Vw.: s. sachwaltigære*
sackære***, sacker***, mhd., st. M.: nhd. „Sacker“; Vw.: s. īn-, wāt-; Hw.: vgl. mnd. sackære; E.: s. sac; W.: nhd. (ält.) Sacker, Säcker, M., Einsacker, DW 14, 1622
sacke, sagge, mhd., sw. M.: nhd. Weidefläche; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sache)
sacken, mhd., sw. V.: nhd. mit Säcken beladen (V.); Hw.: vgl. mnd. sacken (1); Q.: MinnerII (um 1340) (FB sacken); E.: s. sac; W.: s. nhd. (ält.) sacken, säcken, sw. V., in einen Sack stecken, DW 14, 1621; L.: Lexer 440c (sacken)
sacker***, mhd., st. M.: Vw.: s. sackære***
sackers, mhd., st. M.: nhd. Falkenmast; Q.: RqvI (FB sackers), OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. sacre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sackers)
sackervalke, mhd., sw. M.: nhd. Falkenmast; Q.: Myns (um 1440); E.: s. sackers, valke; W.: nhd. (ält.) Sackerfalk, M., Sackerfalk, DW 14, 1622; L.: Lexer 175a (sackervalke)
sacman, mhd., st. M.: nhd. „Sackmann“, Trossknecht, Plünderer, Räuber; Hw.: vgl. mnd. sakman; Q.: Chr, Ehing, Ring (1408/10); E.: s. sac, man; W.: nhd. (ält.) Sackmann, M., Trossknecht, DW 14, 1624; R.: sacman machen: nhd. plündern, rauben; L.: Lexer 174c (sacman), Hennig (sacman)
sacmantel, mhd., st. M.: nhd. „Sackmantel“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sacmantel); E.: s. sac, mantel; W.: nhd. DW-
sacpfīfe*, sacphīfe, mhd., F.: nhd. „Sackpfeife“, Dudelsack; Hw.: vgl. mnd. sakpīpe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. sac, pfīfe; W.: nhd. Sackpfeife, F., Sackpfeife, DW 14, 1625; L.: Lexer 174c (sacphīfe)
sacrament, mhd., st. N.: nhd. Sakrament, Altarsakrament, Abendmahl, Hostie, Monstranz; ÜG.: lat. sacramentum STheol; Hw.: vgl. mnd. sacrament; Q.: Brun (1275-1276), Kreuzf, Apk, Ot, EckhI, EckhV, Parad, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, EvA, Tauler, Seuse, Pilgerf, Gnadenl (FB sacrament), Elis, Köditz, STheol; I.: Lw. lat. sacrāmentum; E.: s. lat. sacrāmentum, N., Sakrament; vgl. lat. sacrāre, V., der Gottheit weihen; lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. Sakrament, N., Sakrament, DW 14, 1671; L.: Lexer 175a (sacrament), Hennig (sacrament)
sacramentlich, mhd., Adj.: nhd. sakramentarisch; Hw.: vgl. mnd. sacramentlīk; Q.: Parad (1300-1329) (FB sacramentlich), Myst; E.: s. sacrament, lich; W.: nhd. (ält.) sakramentlich, Adj., sakramentarisch, DW 14, 1676; L.: Lexer 175a (sacramentlich)
sacramentlīche, mhd., Adv.: nhd. als Sakrament, in der Form des Sakraments, leiblich; E.: s. sacrament, līche; L.: Hennig (sacramentlīche)
sacramentlīchen, mhd., Adv.: nhd. als Sakrament, in der Form des Sakraments, leiblich; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), MinnerI, Tauler (FB sacramentlīchen), LuM, Myst; E.: s. sacrament, līchen; L.: Hennig (sacramentlīche)
sacrieren, mhd., sw. V.: nhd. weihen; Hw.: vgl. mnd. sacrēren; Q.: RqvII, HistAE (FB sacrieren); E.: s. lat. sacrāre, V., der Gottheit weihen; lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sacrieren)
sacrilēger, sacrilējer, mhd., st. M.: nhd. Kirchenräuber, Kirchenschänder; Q.: Berth (um 1275); E.: s. lat. sacrilegus, M., Tempelräuber, Religionsschänder, Religionsfrevler; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; lat. legere, V., zusammenlesen, wählen, lesen (V.) (2); vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; idg. *leg̑-, V., sammeln, zusammenlesen, Pokorny 658; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sacrilēger), Hennig (sacrilēger)
sacrilēgje, mhd., st. F.: nhd. Sakrileg, Kirchenraub, Kirchenschändung; Hw.: vgl. mnd. sacrilegie; Q.: Berth (um 1275); E.: s. lat. sacrilegium, N., Tempelraub, Religionsschändung, Religionsfrevel; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; lat. legere, V., zusammenlesen, wählen, lesen (V.) (2); vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; idg. *leg̑-, V., sammeln, zusammenlesen, Pokorny 658; W.: s. nhd. Sakrileg, F., Sakrileg, DW-; L.: Lexer 175a (sacrilēgje), Hennig (sacrilēgje)
sacrilējer, mhd., st. M.: Vw.: s. sacrilēger
sacrist, mhd., sw. M.: nhd. Küster; Hw.: vgl. mnd. sacriste; I.: Lw. mlat. sacrista; E.: s. mlat. sacrista, M., Küster; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: s. nhd. Sakristan, M., Küster, DW 14, 1677; L.: Lexer 175a (sacrist)
sacristāne, sacristēne, mhd., st. F.: nhd. Sakristei; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. mlat. sacristania, F., Sakristei; vgl. lat. sacrista, M., Küster; lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sacristāne)
sacristēne, mhd., st. F.: Vw.: s. sacristāne
sacristīe, mhd., F.: nhd. Sakristei; Hw.: vgl. mnd. sacristīe; Q.: Suol1, RqvII (FB sacristīe), Berth (um 1275), BuchdRügen, Chr; I.: Lw. mlat. sacristia; E.: s. mlat. sacristia, F., Sakristei; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. Sakristei, F., Sakristei, DW 14, 1677; L.: Lexer 175 (sacristīe), Hennig (sacristīe)
sacroubære, mhd., st. M.: nhd. Plünderer, Räuber; Q.: Märt (vor 1300) (FB sacroubære); E.: s. sac, roubære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440b (sacroubære)
sacrouben, mhd., sw. V.: nhd. plündern, räubern; Q.: Märt (vor 1300) (FB sacrouben); E.: s. sac, rouben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440b (sacrouben)
sacroubisch*, sacröubisch, mhd., Adj.: nhd. räuberisch; Q.: Märt (vor 1300) (FB sacröubisch); E.: s. sac, roubisch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440b (sacröubisch)
sacroup, mhd., st. M.: nhd. „Sackraub“; Q.: Märt (vor 1300) (FB sacroup), Chr; E.: s. sac, roup; W.: nhd. (ält.) Sackraub, M., Sackraub, DW 14, 1626; R.: sacroup nemen: nhd. auf Plünderung reiten; R.: sacroup rīten: nhd. auf Plünderung reiten; L.: Lexer 174c (sacroup)
sactragære*, sactrager, sactreger, mhd., st. M.: nhd. Sackträger; Q.: Chr, StRAugsb (1276); E.: s. sac, tragære; W.: nhd. Sackträger, M., Sackträger, DW 14, 1627; L.: Lexer 174c (sactrager)
sactrager, mhd., st. M.: Vw.: s. sachtragære*
sactregel, mhd., st. M.: nhd. Sackträger; Q.: Boner (um 1350); E.: s. sac, tregel; L.: Lexer 174c (sactregel), Hennig (sactregel)
sactreger, mhd., st. M.: Vw.: s. sactragære*
sactuoch, mhd., st. N.: nhd. „Sacktuch“, Sackleinwand, Sackleinen; Q.: Iw, Parz (1200-1210), Renner; E.: s. sac, tuoch; W.: nhd. Sacktuch, N., Sacktuch, DW 14, 1627; L.: Lexer 174c (sactuoch), Hennig (sactuoch)
sacwīn, mhd., st. M.: Vw.: s. seicwīn
sadde, saddā, mhd., sw. M.: nhd. Stein; Q.: Suol, RqvI (FB saddā), BdN, Parz (1200-1210); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sadde)
sadducaei, mhd., Sb. Pl.: nhd. Saduzäer; Q.: EvB (1340) (FB sadducaei); E.: s. gr. Σαδδουκαῖος (Saddukaios), M., Saduzäer; hebr. Çaddūqī, M. Pl., Sadduzäer; vgl. hebr. Çaddūq, Sb.=PN, Zadok, Gerechter; W.: s. nhd. Saduzäer, M., Saduzäer
sadel, mhd., st. M.: Vw.: s. satel
sadelen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Vw.: s. ver-; W.: nhd. DW-; L.: FB 419a (*versadelen)
sæære, sēwer, mhd., st. M.: nhd. „Säer“, Sämann; E.: s. ahd. sāen (Kluge); W.: nhd. Säer, M., Säer, DW 14, 1633; L.: Hennig (sæære)
sæhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
sæjære, sæjer, mhd., st. M.: nhd. „Säer“, Sämann; Hw.: vgl. mnd. seiære; Q.: Parad, EvSPaul (FB sæjære), Cäc, PassI/II, RvEBarl (1225-1230), Urk; E.: s. sæjen; W.: nhd. Säer, M., Säer, DW 14, 1633; L.: Lexer 175b (sæjære), WMU (sæjære 2040 [1294] 1 Bel.)
sæje***, mhd., st. F.: nhd. „Saat“; Vw.: s. ane-; E.: s. sæjen
sæjen, sæwen, sæhen, sææen, sāwen, sēn, sēgen, sēwen, sein, sān, sæn, mhd., sw. V.: nhd. ausstreuen, streuen, säen, ergießen, verbreiten, aussäen, weitergeben, weitergeben an, übersäen mit, besäen, schütten, besticken (einer Satteldecke); ÜG.: lat. seminare PsM, spargere PsM; Vw.: s. be-, durch-, ge-, īn-, über-, ūz-, ver-, zer-, ze-; Hw.: vgl. mnd. seien (1); Q.: Trudp, Kchr, PsM, LBarl, Ren, RvZw, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, Secr, GTroj, JMeissn, HvNst, Ot, EckhV, Parad, BDan, Hiob, EvB, MinnerII, Tauler, SAlex, KvMSph, WernhMl (FB sæjen), Albrecht, Berth, Boner, Chr, GenM (um 1120?), HartmKlage, JTit, KvWEngelh, KvWTroj, KvWTurn, LobGesMar, Parz, RvEBarl, SchwPr, SchwSp, Spec, Suchenw, Virg; E.: ahd. sāen* 56, sāwen*, sw. V. (1a), säen, pflanzen, besäen; germ. *sējan, sw. V., säen; idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. säen, sw. V., säen, DW 14, 1630; L.: Lexer 175b (sæjen), Hennig (sæen)
sæjer, mhd., st. M.: Vw.: s. sæjære
sæjet, seiet, mhd., st. M.: nhd. Saatzeit; E.: s. sæjen; L.: Lexer 175b (sæjet)
sældærinne, mhd., st. F.: nhd. Beglückerin, Heilbringerin; Q.: HeinzelRitt (1320-1340); E.: s. salida; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældærinne)
sælde, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. sælede
sældearm, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledearm
sældebarn, sældenbarn, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledebarn
sældehaft, sældenhaft, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledehaft
sældekint, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledekint
sældekunst, mhd., st. F.: Vw.: s. sæledekunst
sældelōs, sældenlōs, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledelōs
sældelouf, sældenlouf, mhd., st. M.: Vw.: s. sæledelouf
sælden, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæleden
sældenbære, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledenbar
sældenbæric, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledenbæric
sældenbar, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledenbar
sældenbarn, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledebarn
sældenkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. sæledenicheit*?
sældenkraft, mhd., st. F.: Vw.: s. sæledenkraft
sældenlouf, mhd., st. M.: Vw.: s. sæledenlouf
sældenrīche, sældenrīch, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledenrīche
sældenruote, mhd., st. F.: Vw.: s. sælederuote
sældenschrīn, mhd., st. M.: Vw.: s. sæledeschrīn
sældentac, mhd., st. M.: Vw.: s. sæledetac
sældenvaz, sældenfaz*, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledevaz
sældenvingerlīn, sældenfingerlīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledevingerlīn
sældenvlühtic, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledevlühtic
sældenvrühtic, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledevrühtic
sældeparadīs, sældenparadīs, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledeparadīs
sælderīche, sælderīch, mhd., Adj.: Vw.: s. sælederīche
sældetac, mhd., st. M.: Vw.: s. sæledetac
sældevingerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledevingerlīn
sældevlühtic, sæledeflühtic*, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledevlühtic
sældewirdic, mhd., Adj.: Vw.: s. sæledewirdic
sældezwī, sældenzwī, mhd., st. N.: Vw.: s. sæledezwī
sældunge, mhd., st. F.: Vw.: s. sæledunge
sælec, mhd., Adj.: Vw.: s. sælic
sælede*, sælde, sālde, sālide, sēlide, seilde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Güte, Wohlgeartetheit, Segen, Heil, Glück, Seligkeit, Schicksal, Gnade, Gutes, Seelenheil, Vorsehung, Vollkommenheit, Verleiherin, Verleiherin aller Vollkommenheit alles Segens und Heiles; Vw.: s. hart-, un-, werlt-*, wīl-*; Hw.: vgl. mnd. sālde; Q.: LAlex, Mar, Heimesf, Ren, RAlex, RWchr1, StrAmis, ErzIII, Enik, Berth, DSp, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, HvBer, BDan, Hawich, Minneb, MinnerII, SAlex, WernhMl (FB sælde), Albrecht, Athis, Chr, GenM (um 1120?), Helmbr, JTit, KvWTroj, Loheng, Neidh, Nib, OvW, StrDan, StrKarl, Winsb, Urk; E.: s. ahd. sālida 101, st. F. (ō), Seligkeit, Heil, Glück; germ. *sēliþō, F., Glück, Seligkeit; vgl. idg. *sel- (6), Adj., V., günstig, gut, begütigen, Pokorny 900; W.: nhd. (ält.) Selde, Sälde, F., Glück, Heil, Segen, DW 16, 511; L.: Lexer 175c (sælde), Lexer 440c (sælde), Hennig (sælde), WMU (sælde 93 [1265] 19 Bel.)
sæledearm*, sældearm, mhd., Adj.: nhd. glücklos, unglücklich; Hw.: s. sæledenarm*; E.: s. sælede, arm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældearm)
sæledebære*, sældebære, mhd., Adj.: nhd. glückbringend, glückhabend, glücklich, segensreich, liebenswert, herrlich, schön; Q.: Mar (1172-1190), RWchr5, StrBsp, GTroj, SHort, Ot, Minneb, Teichn (FB sældebære), JTit, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, NvJer, PleierMel, Reinfr, Wolfd, WvRh; E.: s. sælede, bære; W.: s. nhd. (ält.) seldenbar, Adj., glückbringend, heilbringend, DW 16, 512; L.: Lexer 175c (sældebære)
sæledebarn*, sældebarn, sældenbarn, mhd., Adj.: nhd. glücklich, segensreich, liebenswert, herrlich, schön; E.: s. sæledebarn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældebarn)
sæledeberende*, sældebernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. glückbringend, beglückend, glückselig, herrlich, liebenswürdig; Q.: RAlex, Apk, BibVor (FB sældebernde), LobGesMar, Parz (1200-1210), RvEGer; E.: s. sælede, beren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældebernde), Hennig (sældebernde)
sæledehaft*, sældehaft, sældenhaft, mhd., Adj.: nhd. segensreich, glückselig, glücklich, schön, edel; Vw.: s. un-*; Q.: RAlex, StrBsp, ErzIII (FB sældehaft), KvWAlex, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, UvZLanz (nach 1193), Wh; E.: s. sælede, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældehaft), Hennig (sældehaft)
sæledekint*, sældekint, mhd., st. N.: nhd. Glückskind; E.: s. sælede, kint; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældekint)
sæledekunst*, sældekunst, mhd., st. F.: nhd. hohe Kunst, hohe Dichtkunst; Q.: RAlex (1220-1250) (FB sældekunst); E.: s. sælede, kunst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældekunst)
sæledelōs*, sældelōs, sældenlōs, mhd., Adj.: nhd. unglückselig, glücklos; Q.: Er (um 1185), ErzIII, KvWEngelh, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Ren, StrKarl, Wh; E.: s. sælede, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældelōs), Hennig (sældelōs)
sæledelouf*, sældelouf, sældenlouf, mhd., st. M.: nhd. Erfolg; E.: s. sælede, louf; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældelouf)
sæleden..., mhd.: Vw.: s. sælede...
sæleden*, sælden, mhd., sw. V.: nhd. beglücken; Vw.: s. un-; E.: s. sælede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sælden)
sæledenarm*, sældenarm, mhd., Adj.: nhd. „unglücklich“; Hw.: s. sæledearm*; Q.: HvBer (1325-1330) (FB sældenarm); E.: s. sælede, arm; W.: nhd. DW-
sæledenbæric*, sældenbæric, mhd., Adj.: nhd. glückbringend, glückhabend; Q.: SHort (nach 1298) (FB sældenbæric); E.: s. sælede, bæric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældenbæric)
sæledenbar*, sældenbar, sældenbære, mhd., Adj.: nhd. von Glück entblößt; Q.: Ring, WolfdD (um 1300); E.: s. sælede, bar; W.: nhd. (ält.) seldenbar, Adj., glückbringend, heilbringend, DW 16, 512; L.: Lexer 175c (sældenbar)
sæledenbarn*, sældenbarn, mhd., st. N.: nhd. Sonntagskind; Q.: RAlex (1220-1250) (FB sældenbarn); E.: s. sælede, barn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældenbarn)
sæledenheil*, sældenheil, mhd., st. N.: nhd. „Glücksheil“; Q.: Vät (1275-1300) (FB sældenheil); E.: s. sælede, heil; W.: nhd. DW-
sæledenic***, mhd., Adj.: nhd. „glücklich“
sæledenicheit*?, sæledenkeit*, sældenkeit, mhd., st. F.: nhd. „Glücklichkeit“; Q.: SHort (nach 1298) (FB sældenkeit); E.: s. sælede, keit
sæledenkraft*, sældenkraft, mhd., st. F.: nhd. Vermögen Glück zu bringen; Q.: RAlex (1220-1250) (FB sældenkraft); E.: s. sælede, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældenkraft)
sæledenlouf*, sældenlouf, mhd., st. M.: nhd. Glück, Gewinn; E.: s. sælede, louf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældenlouf)
sæledenrīche*, sældenrīche, sældenrīch, mhd., Adj.: nhd. heilvoll, glückselig, selig, glücklich, segensreich; Hw.: s. sælederīche; E.: s. sælede, rīche; W.: nhd. (ält.) seldenreich, Adj., reich an Glück, DW 16, 513; L.: Hennig (sælderīch)
sæledenruote*, sældenruote, mhd., st. F.: nhd. Glück das zum Heil gereicht; E.: s. sælede, ruote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældenruote)
sæledenschrīn*, sældenschrīn, mhd., st. M.: nhd. Gnadenschrein, Maria; E.: s. sælde, schrīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældenschrīn)
sæledenstein*, sældenstein, mhd., st. N.: nhd. Gnadenstein; Q.: RWh (1235-1240) (FB sældenstein); E.: s. sælede, stein; W.: nhd. DW-
sæledentac*, sældentac, mhd., st. M.: nhd. Glückstag, Venus; Hw.: s. sæledetac; Q.: GTroj (1270-1300), WvÖst (FB sældentac); E.: s. sælede, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældentac), Hennig (sældetac)
sæledenvaz*, sældenvaz, sældenfaz*, mhd., st. N.: nhd. Gnadengefäß, Geliebte; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB sældenvaz); E.: s. sælede, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældenvaz)
sæledenvingerlīn*, sældenvingerlīn, sældenfingerlīn*, mhd., st. N.: nhd. Glücksring; Hw.: s. sæledevingerlīn; E.: s. sælede, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 440c (sældenvingerlīn)
sæledenvlühtic*, sældenvlühtic, sældenflühtic*, mhd., Adj.: nhd. glückfliehend; Hw.: s. sældevlühtic; Q.: Winsb (1210/20); E.: s. sælede, vlühtic; W.: nhd. DW-; R.: sæledenvlühtic māl: nhd. Zeichen des Urheils; L.: Lexer 175c (sældenvlühtic), Hennig (sældevlühtic)
sæledenvrühtic*, sældenvrühtic, mhd., Adj.: nhd. Güte als Frucht habend; E.: s. sælede, vrühtic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældenvrühtic)
sæledenwadel*, sældenwadel, mhd., st. M.: nhd. Glückswedel; Q.: WvÖst (1314) (FB sældenwedel); E.: s. sælede, wadel; W.: nhd. DW-
sæledenzwī*, sældenzwī, mhd., st. N.: nhd. Glückszweig; Q.: Seuse (1330-1360) (seldenzwī) (FB sældenzwī); E.: s. sælede, zwī; W.: nhd. DW-
sæledeparadīs*, sældeparadīs, sældenparadīs, mhd., st. N.: nhd. Paradies; E.: s. sælede, paradīs; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældenparadīs)
sælederīche*, sælderīche, sælderīch, mhd., Adj.: nhd. heilvoll, glückselig, selig, glücklich, segensreich; Q.: RAlex, RWchr5, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, SHort, HvNst, Ot, Hiob, Teichn, WernhMl (FB sælderīche), JTit, Neidh, RvEBarl, Walth (1190-1229); E.: s. sælede, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sælderīch)
sæledetac*, sældetac, mhd., st. M.: nhd. Glückseligkeit; Hw.: s. sæledentac; E.: s. sælede, tac; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældetac)
sæledevingerlīn*, sældevingerlīn, sæledefingerlīn*, mhd., st. N.: nhd. Glücksring; Hw.: s. sældenvingerlīn; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. sælede, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældevingerlīn)
sæledevlühtic*, sældevlühtic, sæledeflühtic*, mhd., Adj.: nhd. unheilvoll; Hw.: s. sældenvlühtic; E.: s. sælede, vlühtic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældevlühtic)
sæledewirdic*, sældewirdic, mhd., Adj.: nhd. heilswürdig; E.: s. sælede, wirdic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældewirdic)
sæledezwī*, sældezwī, sældenzwī, mhd., st. N.: nhd. Glückszweig; E.: s. sælede, zwī; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sældezwī)
sæledunge*, sældunge, mhd., st. F.: nhd. Heil; Q.: Vät (1275-1300) (FB sældunge); E.: s. sælede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (sældunge)
sælegen, sālegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæligen
sælekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. sælicheit
sælgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæligen
sælic, sālic, sælec, sēlic, mhd., Adj.: nhd. beglückt, glücklich, glückhabend, glückverdienend, selig, verstorben, zur ewigen Seligkeit bestimmt, selig machend, beglückend, segensreich, gesegnet, heilsam, fromm, heilig, gutgeartet, wohlgeartet, zum Glück bestimmt, günstig, herrlich, vollkommen, edel, gepriesen, glücklich zu preisen seiend; ÜG.: lat. (animus) PsM, beatus PsM, STheol, felix STheol, salvatus STheol, salvus STheol; Vw.: s. arbeit-, ēr-, gelück-, guot-, hart-, minne-*, muot-, rīch-*, sige-, trūt-, über-, un-, werlt-, wīp-, wünne-; Hw.: s. sælich; vgl. mnd. sālich (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Lucid, Ren, RvZw, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Berth, SchwPr, GTroj, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, EvB, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB sælec), Albrecht, Flore, Elis, Er, ErnstB, GenM (um 1120?), KgTirol, Loheng, Nib, PuS, Renner, UvL, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. sālīg 175, Adj., selig, heil, heilbringend, glücklich; germ. *sēlīga-, *sēlīgaz, *sǣlīga- *sǣlīgaz, Adj., glücklich, reich, mächtig; vgl. idg. *sel- (6), *selə-, *slā-, Adj., V., günstig, gut, begütigen, Pokorny 900; W.: nhd. selig, Adj., selig, DW 16, 514; R.: sælic werden: nhd. seelig werden, glücklich werden; ÜG.: lat. salvari STheol; R.: sæliger wint: nhd. günstiger Wind; R.: sæligiu massenie: nhd. Hochverehrte; L.: Lexer 175c (sælec), Lexer 440c (sælec), Hennig (sælec), WMU (sælic 7 [1240] 765 Bel.)
sælich, sællich, mhd., Adj.: nhd. beglückt, glücklich, glückhabend, glückverdienend, selig, verstorben, zur ewigen Seligkeit bestimmt, selig machend, beglückend, segensreich, gesegnet, heilsam, fromm, heilig, gutgeartet, wohlgeartet, zum Glück bestimmt, günstig, herrlich, vollkommen, edel, gepriesen, glücklich zu preisen; Vw.: s. arbeit-, ēr-, gelück-, guot-, hart-, minne-*, muot-, rīch-*; E.: s. ahd. sālīg 175, Adj., selig, heil, heilbringend, glücklich; germ. *sēlīga-, *sēlīgaz, *sǣlīga- *sǣlīgaz, Adj., glücklich, reich, mächtig; vgl. idg. *sel- (6), *selə-, *slā-, Adj., V., günstig, gut, begütigen, Pokorny 900; W.: s. nhd. selig, Adj., selig, DW 16, 514; L.: Hennig (sælec)
sælīche*, sællīche, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. sælich
sælicheit, sælecheit, sælekeit, sælikeit, sælekeit, sālicheit, sēlicheit, sōlicheit, mhd., st. F.: nhd. Gnadengabe, Charisma, Rettung, Paradies, Seligkeit, Seelenheil, Heil, Glück, Wohlgeartetheit, Vollkommenheit alles Segens und Heils, Beglücktheit, Verleiherin aller Vollkommenheit; ÜG.: lat. beatitudo STheol, felicitas STheol, fruitio STheol, patria STheol, salus STheol, vita aeterna STheol; Vw.: s. arbeit-, erbvet-, liut-, un-; Hw.: vgl. mnd. sālichhēt; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, RWchr, DvAStaff, DvAPat, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, Hawich, EvB, MinnerII, Tauler, KvMSel, Gnadenl (FB sælecheit), Chr, Greg, Er, HartmKlage, Krone, KvWEngelh, KvWHvK, KvWTroj, Trist, UvZLanz, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. sālīgheit 64, st. F. (i), Seligkeit, Glück, Heil; s. sālīg, heit; W.: nhd. Seligkeit, F., Seligkeit, DW 16, 528; R.: āne sælicheit: nhd. „ohne Seligkeit“, ohne himmlischen Lohn; L.: Lexer 175c (sælecheit), Lexer 441a (sælecheit), Hennig (sælecheit), WMU (sælicheit 295 [1276] 11 Bel.)
sæliclich, sæleclich, sēliclich, sāliclich, mhd., Adj.: nhd. selig, dem Seelenheil dienlich, glücklich, herrlich, schön, vollkommen, segensreich, glückhabend, glückverdienend, glückbringend, zum Glück bestimmt, gesegnet, heilsam, fromm, heilig, verstorben; Vw.: s. arbeit-, erbet-, liut-, un-, wünne-; Hw.: vgl. mnd. sālichlīk; Q.: LBarl (vor 1200), Ren, RWchr, StrAmis, HTrist, GTroj, Kreuzf, Ot (FB sæleclih), Elis, KvWTroj, RvEBarl, RvEGer, Trist, UvLFrd, Wig, Urk; E.: ahd. sālīglīh 4, Adj., selig, glücklich, glückselig; s. sālīg, līh (3); W.: nhd. (ält.) seliglich, Adj., glücklich, DW 16, 534; L.: Lexer 175c (sæleclich), Hennig (sæleclich), WMU (sæliclich 2445 [1296] 1 Bel.)
sæliclīche, sæleclīche, mhd., Adv.: nhd. segensreich, zum Heil der Seele glücklich, herrlich; Vw.: s. arbeit-, erbet-, un-; Hw.: vgl. mnd. sālichlīke; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Mar, RWchr, Enik, GTroj, EckhII, Tauler (FB sæleclīche), Albrecht, Elis, En, Er, Exod, Flore, Greg, Helbl, JTit, KvWTroj, Reinfr, StrKarl, Trist, Urk; E.: s. sæliclich; W.: nhd. (ält.) seliglich, Adv., glücklich, DW 16, 534; L.: WMU (sæliclīche 597 [1283] 1 Bel.)
sæliclīchen, sæleclīchen, sēliclīchen, sāliclīchen, mhd., Adv.: nhd. glücklich, herrlich, segensreich, Glück bringend, zum Segen, in Seligkeit; Hw.: vgl. mnd. sālichlīken; Q.: Albrecht, Elis, En, Er, Exod (um 1120/30), Flore, Greg, Helbl, JTit, KvWTroj, Reinfr, StrKarl, Trist; E.: s. sæliclich; W.: s. nhd. (ält.) seliglich, Adv., glücklich, DW 16, 534; R.: daz kint ist sæleclīche getān: nhd. das Kind ist ein holdes Gottesgeschenk; L.: Lexer 441a (sæleclīchen), Hennig (sæleclīchen); Son.: die Belege könnten auch zu sælichlīche gehören
sæligen, sælegen, sālegen, sælgen, mhd., sw. V.: nhd. beglücken, segnen, selig machen, in die himmlische Ewigkeit aufnehmen, verklären; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. sāligen; Q.: ErzIII, HvNst, EckhII, EckhV, Parad, Hiob, Hawich (FB sæligen), BdN, Berth, KvWAlex, Myst, Trist, UvLFrd, Wh (um 1210); E.: ahd. sāligōn* 3?, sw. V. (2), preisen, beglücken, erfreuen; s. sālīg; W.: nhd. seligen, sw. V., selig machen, beglücken, segnen, DW 16, 527; L.: Lexer 175c (sæligen), Hennig (sæligen)
sæligunge, mhd., st. F.: nhd. „Beglückung“, Errettung; Q.: Cranc (1347-1359) (seligunge) (FB sæligunge); E.: s. sæligen; W.: nhd. (ält.) Seligung, F., Seligmachung, DW 14, 537
sælikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. sælicheit
sæmen, samenen, mhd., sw. V.: nhd. „samen“, säen, erwachsen lassen; Vw.: s. durch-; Hw.: s. sāmen; vgl. mnd. sāmen (4); Q.: TvKulm (FB sæmen), Martina (um 1293); E.: s. sāmen; W.: nhd. samen, V., samen, DW 14, 1732; L.: Lexer 176b (sāmen)
sæmlīn, sæmelīn (?), mhd., st. N.: nhd. „Sämlein“; Q.: Lilie (1267-1300) (FB sæmlīn); E.: s. sæmen; W.: nhd. (ält.) Sämlein, N., kleiner Samen, DW 14, 1739
sæn, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
sætīn, mhd., st. N.: nhd. Gewichtseinheit, ein viertel bis ein halbes Lot; Hw.: vgl. mnd. satin (1); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sætīn)
sæwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæen
sæzære***, sæzer***, mhd., st. M.: Vw.: s. truht-; E.: s. sāzen
sæze (1), mhd., sw. M.: Vw.: s. burc-, hinder-, holz-, hove-, īn-, lant-, mite-, stuol-, truh-, truht-, über-, umbe-, ūz-; E.: s. sāze (2)
sæze (2), mhd., st. N.: nhd. Belagerung; Vw.: s. ge-; Hw.: s. sāze; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. sāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (sāze), Hennig (sæze)
sæze*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. ant-, eben-, hūs-, sunder-, ur-, wider-; E.: s. sāzen
sæzec***, sæzic (?), mhd., Adj.: Vw.: s. wāt-; E.: s. sāzen
sæzel***, mhd., st. M.: Vw.: s. hinder-; E.: s. sāze
sæzevrīe***, mhd., sw. M.: Vw.: s. lant-; E.: s. sāze, vrīe
sæzic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ane-, ant-, hūs-, wider-; E.: s. sāzen
sæzinne***, mhd., st. F.: Vw.: s. truht-; E.: s. sæze
saf, mhd., st. N.: nhd. Saft, Saft der Pflanzen, Tränen, Blut, Wasser, Feuchtigkeit; Vw.: s. abrūten-, apfel-*, balsam-, besemmelden-, bilsen-, bīminzen-, bisem-, burzel-, eiter-, ertgallen-, grüen-, herze-, honec-*, lactūken-, liljen-, louches-, māgen-*, pflūmen-*, rūten-, sumer-, wermuot-, winter-, zaher-*, wurzel-*; Hw.: vgl. mnd. sap; Q.: RAlex, RWchr, LvReg, Brun, SGPr, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn (FB saf), Albrecht, Elis, Glaub (1140-1160), Hadam, Konr, KvWTroj, Loheng, MarGr, Parz, PassI/II, Spec, Tit, UvL; E.: ahd. saf 40, st. M. (a?), st. N. (a), Saft, Feuchtigkeit, Bast; germ. *sapa-, *sapam, *sappa-, *sappam, st. N. (a), Saft; s. idg. *sap-, *sab-, V., schmecken, wahrnehmen, Pokorny 880; W.: s. nhd. Saft, M., Saft, DW 14, 1638; R.: der sünden saf: nhd. der Sünden Saft; R.: rōtez saf: nhd. roter Saft, Blut; R.: der ougen saf: nhd. der Augen Saft, Träne; L.: Lexer 175a (saf), Hennig (saf)
safer, mhd., st. N.: nhd. blauer Glasfluss aus Kobalt bestehend, Saflor, Zaffer; Hw.: s. saferglas; Q.: Suol (FB safer), Krone, Parz (1200-1210); E.: s. it. zaffera, F., Saflor; W.: s. nhd. Safflor, Saffer, Sb., blauer Glasfluss aus Kobalt bestehend, Saflor, DW 14, 1635; L.: Lexer 175a (safer), Hennig (safer)
saferglas, mhd., st. N.: nhd. blauer Glasfluss aus Kobalt, Saflor, Zaffer; Hw.: s. safer; Q.: Suol (FB saferglas), KvWTroj (1281-1287); E.: s. safer, glas; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (saferglas)
saferīn, mhd., Adj.: nhd. aus Saflor bestehend, Saflor...; Q.: SGPr (1250-1300) (FB saferīn), PrWack; E.: s. safer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (saferīn)
safervar, saferfar*, mhd., Adj.: nhd. blaufarbig; Q.: Er (um 1185); E.: s. safer, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (safervar)
saffec, mhd., Adj.: Vw.: s. saffic;
saffen, mhd., sw. V.: nhd. saftig werden, austreiben, mit Saft füllen; Vw.: s. be-, ent-, durch-; Hw.: s. seffen; Q.: WvÖst (FB saffen), Herb (1190-1200); E.: s. saf; W.: s. nhd. (ält.) saften, sw. V., mit Saft füllen, den Saft abzapfen, DW 14, 1641; L.: Lexer 175a (seffen), Lexer 189b (seffen), Hennig (saffen)
saffic, saffec, seffic, seffec, mhd., Adj.: nhd. saftig; Hw.: vgl. mnd. sāpich; Q.: BdN, Kolm, KvWPart (um 1277), Frl, Suchenw; E.: s. saf; W.: s. nhd. saftig, Adj., saftig, DW 14, 1642; L.: Lexer 175a (saffec), Hennig (saffec)
saflōs, mhd., Adj.: nhd. saftlos; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB saflōs); E.: s. saf, lōs; W.: s. nhd. saftlos, Adj., saftlos, DW 14, 1643
safrān, saffrān, sapharān, sapheran, mhd., st. M.: nhd. Safran; ÜG.: lat. crocus Gl; Hw.: vgl. mnd. safrān; Q.: Suol, RqvI, RqvII, Enik, HvNst, Ot (FB safrān), BdN, BvgSp, Chr, Kolm, Trist, Gl (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. afrz. safran, M., Safran; span. azafrán, M., Safran; arab. za`farān, Sb., Krokus, Safran, Kluge s. u. Safran; W.: nhd. Safran, M., Safran, DW 14, 1635; L.: Lexer 175a (safrān), Hennig (safrān), WMU (safrān 2216 [1295] 2 Bel.), Glossenwörterbuch 501b (safrān)
safrāngel, mhd., Adj.: nhd. safrangelb; Hw.: vgl. mnd. safrāngēl; Q.: RqvII, Minneb (um 1340) (FB safrāngel); E.: s. safrān, gel; W.: nhd. safrangelb, Adj., safrangelb, DW 14, 1637; L.: Lexer 440c (safrāngel)
safrīche, mhd., Adj.: nhd. „saftreich“; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. saf, rīche; W.: s. nhd. (ält.) saftreich, Adj., saftreich, DW 14, 1643; R.: der safrīche walt: nhd. der saftreiche Wald, der frühlingfrische Wald; L.: Hennig (safrīche)
saft, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-, s. saf
saftic***, mhd., Adj.: Vw.: s. honec-*; E.: s. saf; W.: nhd. saftig, Adj., saftig, DW 14, 1642
sag, mhd., st. F.: Vw.: s. sage
sagære*, sager, seger, mhd., st. M.: nhd. „Sager“, Erzähler, Ankläger, Schiedsmann, Verleumder, Schwätzer, Angeber, Gedichtleser; Vw.: s. abe-, ane-, buoch-, fabel-, lanc-, luft-, lüge-*, mære-, troum-, über-, valsch-, vore-*, wār-, weter-, wider-, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. sāgære (2), seggære; Q.: Teichn (FB sager), Urk (1259); E.: ahd. sagāri (2) 3, st. M. (ja), „Sager“, Sprecher, Redner, Schwätzer; s. sagēn; W.: nhd. (ält.) Sager, M., Sager, Erzähler, DW 14, 1661; L.: Lexer 175a (sager), Hennig (sager), WMU (sager 47 [1259] 7 Bel.)
sagærinne*, sagerinne, mhd., st. F.: nhd. Angeberin; Vw.: wār-; Q.: Pilgerf (1390?) (segerinne) (FB sagerinne); E.: s. sagære; W.: nhd. Sagerin, F., Suff., ...sagerin
sagbrief***, mhd., st. M.: Vw.: s. wider-; E.: s. wider, sagen
sage (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Säge, Neige; Vw.: s. wazzer-; Hw.: s. seige, sege (1); vgl. mnd. sāge (1); Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. saga (1) 13, st. F. (ō), sw. F. (n), Säge; germ. *sagō (1), st. F. (ō), Säge; germ. *segō, st. F. (ō), Säge; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Säge, F., Säge, DW 14, 1647; L.: Lexer 175a (sage)
sage (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Sage“, Sprechen, Sprache, Bericht, Rede, Aussage, Erzählung, Gerücht, Gerede, Angabe, Belehrung, Worte, Geschichte, Überlieferung, Hörensagen; Vw.: s. abe-, ane-, ant-, ent-, īn-, jāmer-, misse-, über-, ūf-, umbe-, ur-, vor-, wider-, wīs-, zuo-; Hw.: s. sagen (1); vgl. mnd. sāge (3); Q.: Mar (1172-1190), Ren, RWchr5, ErzIII, Enik, TürlWh, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Parad, EvSPaul, KvHelmsd, Hawich, Minneb (FB sage), Chr, Krone, KvWTroj, Loheng, Nib, Urk; E.: ahd. saga (2) 50, st. F. (ō), sw. F. (n), „Sage“, Erzählung, Rede, Aussage; germ. *sagō (2), st. F. (ō), Aussage, Rede; germ. *sagō-, *sagōn, sw. F. (n), Aussage, Rede; s. idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897; W.: nhd. Sage, st. F., Sage, DW 14, 1644; R.: gemeiniu sage: nhd. Sprichwort; R.: der liute sage: nhd. Urteil der Menschen; R.: nāch sage: nhd. vom Hörensagen; L.: Lexer 175a (sage), Lexer 440c (sage), Hennig (sage), WMU (sage 491 [1281] 21 Bel.)
sage (3), mhd., sw. M.: nhd. „Sager“, Erzähler der nichtgesungene Lieder vorträgt; Vw.: s. ane-, leit-, ur-, vore-*, wār-, wider-; Hw.: s. sagære; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. sagen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175a (sage), Hennig (sage)
sage*** (4), mhd., sw. F.: nhd. „Sagerin“; E.: s. sagen (1); W.: nhd. DW-
sage (5), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. sege
sagebære, mhd., Adj.: nhd. „sagbar“, lobenswert, sagenswert, erzählenswert, begründet, rühmenswert, berühmt, löblich; Vw.: s. un-; Q.: Ren, RWchr, Ot (FB sagebære), Er (um 1185), JTit, Krone, KvWTroj, Renner, Trist, UvZLanz; E.: s. sage, bære; W.: s. nhd. sagbar, Adj., sagbar, DW 14, 1644; L.: Lexer 175a (sagebære), Hennig (sagebære)
sagehaft, mhd., Adj.: nhd. „sagenhaft“, berühmt; Vw.: s. un-; Q.: Trist, UvZLanz (nach 1193); E.: s. sage, haft; W.: s. nhd. sagenhaft, Adj., sagenhaft, DW 14, 1660; L.: Lexer 175a (sagehaft), Hennig (sagehaft)
sagelich, mhd., Adj.: nhd. kündenswert; Vw.: s. un-; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB sagelich); E.: s. sage, lich; W.: s. nhd. (ält.) säglich, Adj., sagbar, DW 14, 1662; L.: Lexer 175a (sagelich)
sageliet, mhd., st. N.: nhd. erzählendes Lied; Q.: ErnstD (um 1290?); E.: s. sage, liet; W.: nhd.? (ält.) Sagelied, N., erzählendes Lied, DW 14, 1649; L.: Lexer 175a (sageliet)
sagemære, mhd., st. N.: nhd. Erzählung, lügenhafte Erzählung, Märchen, leeres Gerede, Rumor; Q.: Enik (um 1272) (FB sagemære); E.: s. sage, mære; W.: nhd. (ält.) Sagemäre, F., erfundene Erzählung, DW 14, 1649; L.: Lexer 175a (sagemære)
sagen (1), sān, segen, sein, mhd., sw. V.: nhd. sagen, aussagen, Stellungnahme abgeben, erklären, verkünden, besagen, angeben, enthalten sein (V.), zusprechen, erzählen, nennen, rühmen, mit Worten ausdrücken, anschuldigen, Gedichte vorlesen, verfassen; ÜG.: lat. considerare STheol, dicere BrTr, PsM, STheol, eructare PsM, innuere PsM, loqui STheol, narrare PsM, praedicare STheol, proferre BrTr, promere PsM, pronuntiare BrTr, referre BrTr, suggerere BrTr, tradere STheol; Vw.: s. abe-, ane-, durch-, ge-, hin-*, mær-*, misse-*, nāch-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ver-, vol-, vüre-*, vürder-, wār-, wider-, zwisc-*, zuo-; Hw.: s. segen; vgl. mnd. sāgen (1), seggen (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RAlex, RWchr1, RWchr5, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, HTrist, GTroj, HBir, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, BibVor, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB sagen), Albrecht, Bit, BrTr, Cäc, Er, Exod (um 1120/30), Freid, Herb, KvWTroj, Mai, OrtnAW, PassI/II, Wh, Urk; E.: ahd. sagen 680, sw. V. (1b), sagen, aussagen, sprechen, erzählen; ahd. sagōn* (1) 1, sw. V. (2), sagen; ahd. sagēn 81, sw. V. (3), sagen, aussagen, sprechen, erzählen; germ. *sagjan, sw. V., sagen, sprechen, reden; germ. *sagēn, *sagǣn, sw. V., sagen; idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897; idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897; W.: nhd. sagen, sw. V., sagen, DW 14, 1650; R.: sagen ūf: nhd. einer Sache bezichtigen; R.: sagen zuo: nhd. einer Sache bezichtigen; R.: einem etwaz ze trügedeheite sagen: nhd. als Betrug auslegen; R.: ze sagen sīn: nhd. mitteilbar sein (V.); R.: daz saget: nhd. das bedeutet; R.: sagen abe: nhd. erzählen von; R.: dienest sagen: nhd. grüßen, sich empfehlen; R.: ēre sagen: nhd. loben, ehren, preisen; R.: lop sagen: nhd. ehren, loben, preisen; R.: ruom sagen: nhd. ehren, loben, preisen; R.: danc sagen: nhd. „Dank sagen“, danken; R.: genāde sagen: nhd. danken; R.: wār sagen: nhd. die Wahrheit sagen; L.: Lexer 175a (sagen), Lexer 440c (sagen), Hennig (sagen), WMU (sagen 56 [1262] 535 Bel.)
sagen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Sagen (N.), Entscheidung; Vw.: s. danc-, ent-, hœr-, lügen-, mære-, ūz-, ver-, wider-, zwisc-; Hw.: vgl. mnd. sāgen (2); Q.: ErzIII, Enik, EckhV, JvFrst2, Tauler, Seuse (FB sagen), Crane, Frl, HvNst, Iw (um 1200), Renner, Wartb, Urk; E.: s. sagen (1); W.: nhd. Sagen, N., Sagen (N.); L.: WMU (sagen 56 [1262] 37 Bel.)
sagen*** (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: ?
sagende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. sagend; Vw.: s. wīs-; Q.: Ot (1301-1319) (FB sagende); E.: s. sagen (1); W.: nhd. sagend, Adj., sagend
sager, mhd., st. M.: Vw.: s. sagære
sagerære, sagrære, sagrer, mhd., st. M.: nhd. Sakramentshäuschen, Sakristei, Maria; Q.: Mar, Ren, Ot (FB sagerære), EbvErf, Georg, Heimesf, Helbl, JTit, Litan (nach 1150), Loheng, Serv, UrbSonnenb, Urk; E.: ahd. sagarāri* 3, st. M. (ja), Sakristei; s. lat. sacrārium, N., Heiligtum; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. (ält.-dial.) Sagrer, (Sagrach,) M., Sakristei, DW 14, 1662; L.: Lexer 175b (sagerære), WMU (sagerære 1533 [1292] 1 Bel.)
sagerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sagærinne*
saget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-, über-, ver-, vorege-*, wider-; E.: s. sagen
sagge, mhd., sw. M.: Vw.: s. sacke
sagīn***, mhd., st. F.: Vw.: s. wīs-; E.: s. sagen
saginne***, mhd., st. F.: Vw.: s. wīs-; E.: s. sagen
sagīsen, mhd., st. N.: Vw.: s. segīsen
sagit (1) 1, sägit, seit, seiat, mhd., st. M., st. N.: nhd. Wollzeug, grobes Wollzeug; Hw.: s. sei; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII (FB seit), Gl (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: s. mlat. sagetum, N., Wollzeug?, Wollmantel?; zu lat. sagum, N., viereckiges dichtes grobes Stück wollenes Tuch, Umwurf, kurzer Mantel, Soldatenmantel; aus dem Gallischen (*sogom?); s. idg. *seg- (2), *seng-, V., heften, hängen, berühren, Pokorny 887; L.: Lexer 175b (sagit), WMU (seit 46 [1259] 1 Bel.), Glossenwörterbuch 503a (sagit)
sagit (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. seit
sägit, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. sagit
sagler, mhd., st. M.: nhd. Schneidezahn, Reißzahn; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sage (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175b (sagler), Hennig (sagler)
saglich***, mhd., Adj.: nhd. „säglich“; Vw.: s. wīs-; E.: s. sagen; W.: s. nhd. säglich, Adj., sagbar, ...säglich, DW 14, 1662
sagrære, mhd., st. M.: Vw.: s. sagerære
sagrān, mhd., st. M.: nhd. Sakramenthäuschen, Sakristei, Maria; E.: s. lat. sacrārium, N., Heiligtum; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. (ält.) Sagran, M., Aufbewahrungsort für den Kirchenschatz, DW 14, 1662; L.: Lexer 175b (sagrān)
sagrer, mhd., st. M.: Vw.: s. sagrære
sagunge, mhd., st. F.: nhd. „Sagung“, Erzählung, Sprechen, Sprache, Rede, Aussage, Erzählung, Gerücht, Angabe, Belehrung; ÜG.: lat. praedicatio STheol; Vw.: s. be-, ent-, gemein-, ver-, vüre-*, wār-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sāginge; Q.: STheol (nach 1323) (FB sagunge), EvBeh; E.: ahd. sagunga 4, st. F. (ō), „Sagung“, Behauptung, Erzählung, Vorhersage; s. mhd. sagen (1); W.: nhd. (ält.) Sagung, F., Sagen (N.), DW 14, 1662; L.: Lexer 175b (sagunge)
saher, mhd., st. M.: nhd. Sumpfgras, Schilf; Q.: Trudp, Ot (FB saher), Exod (um 1120/30); E.: ahd. sahar 37, st. M. (a?), Segge, Riedgras, Schilf; s. germ. *sagja-, *sagjaz, st. M. (a), Segge, Riedgras; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. (ält.) Saher, M., Riedgras, DW 14, 1662; L.: Lexer 175b (saher), Hennig (saher)
sahesenveder, mhd., F.: nhd. Raubvogelfänge; E.: s. veder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175b (sahesenveder)
sahs (1), sas, mhd., st. N.: nhd. Sachs, Sax, Messer (N.), Schwert, Schneide, langes Messer, kurzes Schwert, eiserne Pfeilspitze; Vw.: ōster-, snite-; Hw.: vgl. mnd. sach; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Eilh, StrDan (FB sahs), Bit, Exod, HeidinIII, KvWPant, KvWTroj, Myns, Nib, Reinfr, SSp, StrDan, UvZLanz; E.: ahd. sahs 17, st. N. (a), Messer (N.), kleines zweischneidiges Schwert, Degen (M.) (2); germ. *sahsa-, *sahsam, st. N. (a), Felsbrocken, Sachs, Messer (N.); vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Sachs, Sax, M., Sachs, Sax, Kurzschwert, DW 14, 1604; L.: Lexer 175b (sahs), Hennig (sahs); Son.: SSp mnd.?
sahs (2), sas, mhd., sas, mmd., sw. F., st. F.: nhd. Raubvogelfänge, Spitze?; Q.: Brun (1275-1276) (st. F.) (FB sahs), Myns; E.: s. sahs (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175b (sahs)
Sahse, mhd., sw. M.: nhd. Sachse; Vw.: s. Engel-; Hw.: vgl. mnd. sasse (1); Q.: Brun (FB Sahse), Albrecht, Bit, Goldem, Helbl, Helmbr, Kudr, KvWTurn, Loheng, Martina, Nib, Reinfr, ReinFu, Rab, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv, StrKarl, Trist, UvLFrd, Virg, Wig, Urk; E.: s. sahs (1); W.: nhd. Sachse, M., Sachse, DW 14, 1604; L.: Hennig (Sahse), WMU (sahse 350 [1278] 16 Bel.)
Sahsen, mhd., st. N.: nhd. Sachsen (N.); E.: s. Sahse; W.: nhd. Sachsen, ON, Sachsen, DW 14, 1605; L.: Hennig (sahsen)
Saide, mhd., ON: Vw.: s. Seide
sal (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. Saal, Haus, Halle, Wohnsitz, Speiseraum, Tempel, Kirche, Raum, Gemach; ÜG.: lat. templum PsM; Vw.: s. beriht-, bete-, decke-, harm-, hege-, himel-, hinder-, vesti-; Hw.: vgl. mnd. sāl (1); Q.: Lei, LAlex, PsM, StrAmis, HTrist, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, BDan, MinnerII, Tauler (FB sal), Albert, Albrecht, Chr, ErnstD, GenM (um 1120?), Iw, Kudr, Mar, Martina, Nib, Renner, Serv, Spec, WälGa, Walth, Winsb, Urk; E.: ahd. sal (1), sali*, 6, st. N. (a), Saal, Haus, Vorsaal; germ. *sala-, *salam, st. N. (a), Haus, Halle, Saal; germ. *sali-, *saliz-, st. M. (i), Haus, Halle, Saal; idg. *sel- (1)?, Sb., Wohnung, Saal, Haus, Pokorny 898; W.: nhd. Saal, st. M., Saal, DW 14, 1577; R.: der vröuden sal: nhd. Freudensaal; R.: des herzen sal: nhd. geheime Tiefe des Herzens; R.: sal des lībes: nhd. Raum des Körpers; R.: der vrōne sal: nhd. Himmelreich; L.: Lexer 175b (sal), Lexer 440c (sal), Hennig (sal), WMU (sal 903 [1287] 9 Bel.)
sal*** (10), mhd., st. N.: Vw.: s. fluzze-, wīn-; E.: ?
sal*** (11), mhd., st. N.: Vw.: s. betrüebe-; E.: s. sal (3)?
sal*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. āhte-, arm-, bediute-, bruote-, getz-, gruoz-, grūwe-, irre-, kumber-, müeje-, pfranc-, rāch-, rāt-, riuwe-, schreck-, schünt-, sūme-, tobe-, trüebe-, twanc-, velle-, vluht-, vürder-, want-, zuht-, zünde-; E.: s. ahd. sal
sal (3), mhd., Adj.: nhd. dunkelfarbig, welk, trübe, schmutzig, elend, dunkel, dunkelhäutig; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), HvNst (FB sal), Er, GestRom, Krone, Kudr, Martina, Nib, Roth, RvEBarl, RvEGer, Suchenw, Warnung; E.: ?; W.: nhd. (ält.) sal, Adj., matt, fahl, trübe, DW 14, 1678; L.: Lexer 175b (sal), Hennig (sal)
sal (4), mhd., st. M.: nhd. Schmutz; Q.: Erlös, Litan (nach 1150), Neidh; E.: s. sal (3); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sal)
sal (5), mhd., Adj.: nhd. durch rechtliche Übergabe zugesprochen, eigen; Hw.: s. sal (6), sal (7), sale (1); E.: s. sellen (?); W.: nhd. (ält.) sal, Adj., durch rechtliche Übergabe zugesprochen, DW 14, 1678; L.: Lexer 175b (sal)
sal (6), sale, mhd., st. F.: nhd. rechtliche Übergabe eines Gutes, Übertragungsrecht an einem Gut, Verfügungsberechtigung; Hw.: s. sal (5), sal (7), sale (1); Q.: Chr, WvE (1. Viertel 13. Jh.), Urk; E.: s. sellen (?); W.: nhd.? (ält.) Sal, F., rechtliche Übergabe eines Gutes, DW 14, 1678; L.: Lexer 175b (sal), WMU (sal 1267 [1290] 4 Bel.)
sal (7), mhd., st. M.: nhd. laut Testament zu übergebendes Gut, treuhändisches verwaltetes Gut; Hw.: s. sal (5), sal (6), sale (1); Q.: HistAE (FB sal), Renner, Urk (1275); E.: s. sellen (?); W.: s. nhd.? (ält.) Sal, F., rechtliche Übergabe eines Guts, DW 14, 1678; L.: Lexer 175b (sal), WMU (sal 248 [1275] 5 Bel.)
sal (8), mhd., st. M., st. F.: nhd. Rechtskraft, Rechtsgültigkeit, Gewähr; Vw.: s. irre-; Q.: Ksk (um 1170) (st. F.) (FB sal); E.: s. sal (5); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sal)
sal*** (9), mhd., st. F.: Vw.: s. vlühte-; E.: ?
salamander, mhd., st. M.: nhd. Salamander, unverbrennbarer Stoff; ÜG.: lat. (stellio) Gl; Hw.: vgl. mnd. salamander; Q.: GTroj, WvÖst, Ot, Minneb, MinnerII, SAlex (FB salamander), ErzIII, Freid, JTit, KvWEngelh, KvWTroj, Reinfr, Walberan, WälGa, WolfdD, WvE (1. Viertel 13. Jh.), Gl; I.: Lw. lat. salamandra; E.: s. lat. salamandra, F., Salamander; gr. σαλαμάνδρα (salamándra), F., Salamander; Fremdwort unbekannter Herkunft, s. Frisk 2, 673; W.: nhd. Salamander, M., Salamander, DW 14, 1678; L.: Lexer 175c (salamander), Hennig (salamander), Glossenwörterbuch 504a (salamander)
salamandrīn, mhd., Adj.: nhd. salamandrisch; Q.: WvÖst (1314) (FB salamandrīn); E.: s. salamander; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (salamnadrīn)
salāt, mhd., st. M.: nhd. Salat; Hw.: vgl. mnd. salāt; E.: s. it. salata, F., Salat; vgl. lat. sāl, M., N., Salz; idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; s. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; W.: nhd. Salat, M., Salat, DW 14, 1680; L.: Lexer 175c (salāt)
salbe, mhd., st. F.: nhd. Salbe, heiliger Geist, Christus; ÜG.: lat. unctio PsM, unguentum BrTr, PsM; Vw.: s. affen-, hant-, heil-, ougen-, pfenninc-, wagen-, wunt-, wurz-, zouber-; Hw.: s. salp; vgl. mnd. salve (1); Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), LvReg, SGPr, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB salbe), Albrecht, BdN, BrTr, Iw, KvWEngelh, KvWTroj, Parz, PassI/II, Roseng, UvLFrd; E.: ahd. salba 37, st. F. (ō), sw. F. (n), Salbe; germ. *salbō, st. F. (ō), Fett; idg. *selp-, Sb., Fett, Pokorny 901; W.: nhd. Salbe, F., Salbe, DW 14, 1684; L.: Lexer 175c (salbe), Hennig (salbe)
salbede***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. salbe
salbei, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. salbeie
salbeibluome 2, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Salbeienblume“, Salbeiblüte; ÜG.: lat. flos lilifagi Gl, lilifagus Gl; Hw.: s. salbeienbluome; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. salbei, bluome; W.: nhd. Salbeiblume, F., Salbeiblume, DW 14, 1688; L.: Glossenwörterbuch 504a (salbeienbluome)
salbeie, salbei, salvei, salveie, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Salbei; Hw.: vgl. mnd. salvīe; Q.: (F.) BDan, (st. F.) EckhI, (st. F., st. M.) Ot (FB salveie), BdN, BvgSp, GenM (um 1120?), Martina; E.: ahd. salbeia 11, salveia*, sw. F. (n), Salbei; germ. *salvia, Sb., Salbei; s. lat. salvia, Sb., Salbei; vgl. lat. salvus, Adj., heil, wohlbehalten, gesund, unverletzt; idg. *solo-, *soleu̯o-, *solu̯o-, Adj., wohlbehalten, ganz, Pokorny 979; W.: nhd. Salbei, M., F., Salbei, DW 14, 1686; L.: Lexer 176a (salveie)
salbeienbluome 3, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Salbeiblume“, Salbeiblüte; ÜG.: lat. (espurium) Gl, flos lilifagi Gl, lilifagus Gl; Hw.: s. salbeibluome; vgl. mnd. salvīenblōme; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. salbei, bluome; W.: s. nhd. Salbeiblume, F., Salbeiblume, DW 14, 1688; L.: Glossenwörterbuch 504a (salbeienbluome)
salben (1), mhd., sw. V.: nhd. salben, bestreichen, einbalsamieren, schön tun, schmeicheln, bestechen; ÜG.: lat. ungere PsM, STheol; Vw.: s. be-, durch-, ge-; Hw.: vgl. mnd. salven (1); Q.: Will (1060-1065), Elmend (1170-1180), PsM, RAlex, LvReg, SGPr, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, Minneb, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl (FB salben), BdN, Herb, Rab, ReinFu, STheol, UvLFrd; E.: ahd. salbōn 54, sw. V. (2), salben, bestreichen, streichen; germ. *salbōn, sw. V., salben; s. idg. *selp-, Sb., Fett, Pokorny 901; W.: nhd. salben, sw. V., salben, DW 14, 1689; L.: Lexer 175c (salben), Lexer 440c (salben), Hennig (salben)
salben (2), mhd., st. N.: nhd. Salben (N.); Vw.: s. hant-; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB salben); E.: s. salben (1); W.: nhd. Salben, N., Salben (N.)
salbeneimerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Salbeneimerlein“, Salbenbüchse, Salbeneimer; E.: s. salben, eimerlīn; W.: nhd. Salbeneimerlein, N., Salbeneimerlein, DW-; L.: Lexer 175c (salbeneimerlīn)
salbenmachære*, salbenmacher, mhd., st. M.: nhd. Salbenmacher; Hw.: vgl. mnd. salvenmākære; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB salbenmacher); E.: s. salben, machære; W.: nhd. Salbenmacher, M., Salbenmacher, DW 14, 1693
salbenmache* 1, salbmache, mhd., sw. F.: nhd. Salbenhändlerin; ÜG.: lat. unguentaria Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. salbe, machen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 504b (salbmache)
salbenmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. salbenmachære
salbenvaz, salbenfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Salbenfass“, Salbenbüchse; Q.: Elis (um 1300); E.: s. ahd. salbfaz 13, st. N. (a), „Salbgefäß“, Salbfläschchen; s. salb, faz; W.: nhd. Salbenfass, N., Salbenfass, DW-; L.: Lexer 175c (salbenvaz)
salbīne, mhd., F.: nhd. Salbei; E.: s. salbeie; L.: Lexer 175c (salbīne)
salbrief, mhd., st. M.: nhd. Übergabeurkunde, Kaufbrief; Q.: Chr (1371); E.: s. sal, brief; W.: nhd. (ält.) Salbrief, M., Übergabeurkunde, DW 14, 1694; L.: Lexer 175b (salbrief)
salbunge, mhd., st. F.: nhd. Salbung; Hw.: vgl. mnd. salvinge; Q.: BrE (1250-1267), Pilgerf (FB salbunge), PassI/II; E.: ahd. salbunga 1, st. F. (ō), Salbung; s. salbōn; W.: nhd. Salbung, F., Salbung, DW 14, 1695; L.: Lexer 175c (salbunge), Hennig (salbunge)
salbuoch, mhd., st. N.: nhd. „Salbuch“; Q.: Urk (1317); E.: s. sal, buoch; W.: nhd. Salbuch, N., Salbuch, DW 14, 1694; L.: Lexer 175b (salbuoch)
salbürge, mhd., sw. M.: nhd. Zeuge, Bürge; E.: s. sal, bürge; W.: nhd. (ält.) Salbürge, M., Bürge, DW 14, 1695; L.: Lexer 175b (salbürge)
salbwurz, mhd., st. F.: nhd. Narde; Q.: Will (1060-1065) (FB salbwurz); E.: s. salbe, wurz
sale (1), mhd., st. F.: nhd. rechtliche Übergabe eines Gutes, Ort, Platz (M.) (1); Vw.: s. irre-; Hw.: s. sal (4), sal (5), sal (6); vgl. mnd. sālde; Q.: Lanc (1240-1250) (FB sale); E.: ahd. sala (1) 4, st. F. (ō), Übertragung, Hingabe, Übertragenes; germ. *salō, st. F. (ō), Übergabe; W.: nhd. (ält.) Sal, F., rechtliche Übergabe eines Gutes, DW 14, 1678; L.: Lexer 175c (sale)
sale*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. betrüebe-; E.: s. sāl (3)?
salehe*, salhe, mhd., sw. F.: nhd. Salweide; Q.: PsM (vor 1190) (FB salhe), Urk; E.: ahd. salaha 25, sw. F. (n), Salweide, Weide (F.) (1); germ. *salhō, st. F. (ō), Weide (F.) (1), Salweide, Weidenbaum; idg. *salik-, *salk-, Sb., Weide (F.) (1), Weidenbaum, Pokorny 879; s. idg. *sal- (2), Adj., schmutzig, grau, Pokorny 879; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (salhe), WMU (salhe 750 [1285] 1 Bel.)
salen, mhd., sw. V.: nhd. geben, hingeben, übergeben (V.), überliefern, verkaufen; E.: s. sale; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175c (salen)
salewen*, salwen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen, trüben, trübe sein (V.), trübe werden, verdunkeln, entfärben, schmutzig werden, betrüben; Vw.: s. er-; Hw.: s. salūieren; vgl. mnd. salewen; E.: ahd. salawen* 4, sw. V. (1a), beschmutzen, trüben, schwärzen (V.) (1); germ. *salwjan, sw. V., schwärzen (V.) (1); idg. *salu̯o-, Adj., schmutzig, grau, Pokorny 879; vgl. idg. *sal- (2), Adj., schmutzig, grau, Pokorny 879; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salwen), Hennig (salwen)
salewet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. salewen
salewīde 3, mhd., sw. F.: nhd. Salweide; ÜG.: lat. (populus) (F.) Gl, saliunca Gl; Hw.: vgl. mnd. salwīde; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. salehe*, wīde; W.: nhd. Salweide, F., Salweide, DW 14, 1704; L.: Glossenwörterbuch 504a (salewīde)
salewīden 1, mhd., Adj.: nhd. aus Salweide bestehend, aus Salweide hergestellt; ÜG.: lat. (populeus) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. salewīde; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 504a (salewīden)
salewurz 1, salhwurz, mhd., st. F.: nhd. „Salwurz“, Salweide; ÜG.: lat. salix Gl, (vimen) Gl, (virgultum) Gl; Q.: Gl; E.: s. salehe*, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 504a (salhwurz, salewurz)
salguot, selguot, mhd., st. N.: nhd. „Salgut“, freies nicht zinsbares erbliches Grundeigentum, Herrengut; Hw.: vgl. mnd. sālgōt; Q.: Urk (1397); E.: s. sal, guot; W.: nhd. Salgut, N., freies nicht zinsbares erbliches Grundeigentum, DW 14, 1696; L.: Lexer 175b (salguot)
salhe, mhd., sw. F.: Vw.: s. salehe*
salhof, mhd., st. M.: nhd. „Salhof“, Herrenhof; E.: s. sal, hof; W.: nhd. (ält.) Salhof, M., Salhof, DW 14, 1696; L.: Lexer 175b (salhof)
salhwurz, mhd., st. F.: Vw.: s. salewurz
sālic, mhd., Adj.: Vw.: s. sælic
sālic..., mhd.: Vw.: s. sælic...
sālide, mhd., st. F.: Vw.: s. sælde
salinare, mhd., st. N.: nhd. Salztal; Q.: HistAE (1338-1345) (FB salinare); E.: s. lat. sāl, M., N., Salz; idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; s. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; W.: nhd. DW-
saliter, mhd., st. M.: Vw.: s. salniter
sallant, sellant, mhd., st. N.: nhd. „Salland“, Herrengut, Land das der Grundherr zum Eigenbau sich vorbehält, herrschaftlicher Grundbesitz; Q.: Lexer (1152), UrbHabsb, Urk; E.: s. sal, lant; W.: nhd. (ält.) Salland, N., Salland, DW 14, 1697; L.: Lexer 175b (sallant), WMU (sallant 564 [1282] 2 Bel.)
salliure, mhd., st. F.: nhd. Spottrede; Q.: Suol (FB salliure), Parz (1200-1210); E.: s. afrz. salure, F., Salzigkeit; vgl. afrz. saler, V., salzen; vulgärlat. salare, V., salzen; vgl. lat. sāl, M., N., Salz; idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; s. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; W.: nhd. (ält.) seliglich, Adv., glücklich, DW 16, 534; L.: Lexer 176a (salliure), Hennig (salliure)
salliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Salleute“, Mittelsleute, Treuhänder; Hw.: s. salman; Q.: Chr, Renner, Urk (1272); E.: s. sal, liute; W.: nhd. (ält.) Salleute, M. Pl., Mittelsleute, DW 14, 1697; L.: Lexer 175b (salliute), Hennig (salliute), WMU (salliute 160 [1272] 42 Bel.)
salm, mhd., st. M.: nhd. Psalm, die sieben Bußpsalmen, zweiter Teil einer kanonischen Hore; ÜG.: lat. psalmus PsM; Hw.: s. salme (2), psalm; vgl. mnd. salm (2); Q.: Minneb, Kolm, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), PsM, Serv; E.: s. psalm; W.: nhd. Salm, M., Salm (M.) (2), DW 14, 1698; L.: Lexer 176a (salme)
salman, mhd., st. M.: nhd. „Salmann“, Vormund, Schirmherr, Mittelsmann, Mittler, Gewährsmann, Testamentsvollstrecker, Schutzherr; Hw.: vgl. mnd. sāleman; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. sal, man; W.: nhd. (ält.) Salmann, M., Salmann, DW 14, 1698; L.: Lexer 175b (salman), Hennig (salman), WMU (salman 2 [1227] 30 Bel.)
salme (1), mhd., sw. M.: nhd. Salm (M.) (1), Lachs; Hw.: vgl. mnd. salm (1); Q.: Ren, HvNst (FB salme), Parz (1200-1210), Urk; E.: ahd. salm (1) 9, st. M. (a?, i?); lat. salmo, M., Salm (M.) (1), Lachs; vgl. idg. sel- (4), V., springen, Pokorny 899?; W.: nhd. Salm, M., Salm (M.) (1), DW 14, 1697; L.: Hennig (salme), WMU (salme 1790 [1293] 1 Bel.)
salme (2), mhd., sw. M.: nhd. Salm (M.) (2), Psalm, die sieben Bußpsalmen, zweiter Teil einer kanonischen Hore; ÜG.: lat. psalmodia BrTr, psalmus BrTr, PsM; Hw.: s. psalm; Q.: PsM, Lucid, Heimesf, Ren, Brun, SGPr, Apk, Seuse, WernhMl (FB salme), BrTr, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Serv; E.: s. psalm; W.: nhd. Salm, M., Salm (M.) (2), DW 14, 1698; L.: Lexer 176a (salme), Hennig (salme)
salmiete 1 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. Gebühr an Testamentsvollstrecker, Abgabe an den Salmann oder Gerichtsherrn bei einem Kauf; Q.: Urk (1288); E.: s. sal, miete; W.: nhd. (ält.) Salmiete, F., Salmiete, Abgabe an den Salmann oder Gerichtsherrn bei einem Kauf, DW 14, 1700; L.: Lexer 175b (salmiete), WMU (salmiete 1051 [1288] 1 Bel.)
salmilieren, mhd., sw. V.: nhd. Psalmen singen, auf dem Psalterium spielen; Hw.: s. samilieren; E.: s. salme (2); W.: s. nhd. (ält.) psalmieren, sw. V., Psalmen singen, DW 13, 2199; L.: Lexer 176a (salmilieren)
salminc, mhd., st. M.: nhd. Salm (M.) (1); E.: s. salme (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salminc)
salmsingære, salmsinger, mhd., st. M.: nhd. Psalmsinger; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. salme, singære; W.: nhd. Psalmsinger, M., Psalmsinger, DW-; L.: Lexer 176a (salmsingære), Hennig (salmsingære)
saln, mhd., anom. V.: Vw.: s. solen
salniter, saliter, mhd., st. M.: nhd. Salpeter; Hw.: vgl. mnd. salviter; E.: s. lat. sāl nitrum, M., N., Salpeter; lat. sāl, M., N., Salz; idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; s. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; lat. nitrum, N., Laugensalz, Natron; gr. νίτρον (nítron), N., Natrium; aus altägypt. ntr, ntrj, Sb., Natron; W.: nhd. (ält.) Saliter, Salniter, M., Salpeter, DW 14, 1696; L.: Lexer 176a (salniter)
salp, mhd., st. N.: nhd. Salbe, heiliger Geist, Christus; Hw.: s. salbe; E.: ahd. salb* 11, st. N. (a), Salbe, Salbung, Salböl; s. germ. *salbō, st. F. (ō), Salbe, Fett; idg. *selp-, Sb., Fett, Pokorny 901; W.: s. nhd. Salbe, F., Salbe, DW 14, 1684; L.: Lexer 176a (salp)
salpe, mhd., sw. F.: nhd. Schlange; Q.: BdN (1348/50); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (salpe)
salpeter, mhd., st. M.: nhd. Salpeter; Hw.: vgl. mnd. salpeter; Q.: MinnerII (um 1340) (FB salpeter); E.: s. mlat. salpetra, M., Salpeter; vgl. lat. sāl, M., N., Salz; idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; s. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; lat. petra, F., Stein, Felsstein, Fels; gr. πέτρα (pétra), F., Fels, Felsgebirge, Klippe; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. Salpeter, M., Salpeter, DW 14, 1700; L.: Lexer 176a (salpeter)
salpfenninc*, salphennic, mhd., st. M.: nhd. „Salpfennig“, Gebühr an Testamentsvollstrecker; E.: s. sal, pfenninc; W.: nhd. (ält.) Salpfennig, M., Gebühr an Testamentsvollstrecker, DW 14, 1702; L.: Lexer 175b (salphennic)
salphennic, mhd., st. M.: Vw.: s. salpfenninc*
salpwurze, mhd., F.: nhd. Narde; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB salpwurze); E.: s. salben, wurze; W.: nhd. DW-
salreht, mhd., st. N.: nhd. „Salrecht“, salisches Recht; E.: s. sal, reht; W.: nhd. (ält.) Salrecht, N., salisches Recht, Lex Salica, DW 14, 1702; L.: Lexer 176 (salreht)
salse, mhd., sw. F.: nhd. Brühe, gesalzene Brühe, Salzbrühe, Sauce, Würze, Sülze; ÜG.: lat. salinae Gl; Hw.: vgl. mnd. salse; Q.: Pal, Suol, RqvII, Secr (FB salse), BdN, BvgSp, Iw, OvW, TannhHofz, WvE, Gl (um 1165); E.: ahd.? salse 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Salz; s. salz; W.: nhd. (ält.) Salse, F., gesalzene Brühe, DW 14, 1702; L.: Lexer 176a (salse), Hennig (salse), Glossenwörterbuch 505a (salse)
salseschüzzel, mhd., F.: Vw.: s. salseschüzzele*
salseschüzzele*, salseschüzzel, mhd., F.: nhd. „Salseschüssel“; Q.: Pilgerf (1390?) (sazschüzzel) (FB salseschüzzel); E.: s. salse, schüzzele; W.: s. nhd. (ält.) Salsenschüssel, F., Sauciere, Saucenschüssel, DW 14, 1703
salt, mhd., st. M.: Vw.: s. solt (1)
salt..., salet..., selet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. selen; L.: Hennig (salt)
saltāre, mhd., st. M.: Vw.: s. psalter
salte***, mhd., sw. M.: Vw.: s. gote-; E.: ?
salten, mhd., Adj.: Vw.: s. solt
salter, saltāre, selter, mhd., st. M.: nhd. Psalmbuch, Psalm, Psalter, Psalmenbuch; ÜG.: lat. psalterium BrTr, PsM; Hw.: s. psalter; vgl. mnd. salter (1); Q.: Mar (1172-1190), PsM, Lucid, RWchr, LvReg, Enik, DSp, Brun, SGPr, Gund, SHort, HvBurg, Apk, Ot, EckhV, Parad, BibVor, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, Seuse, Stagel, WernhMl (FB salter), BdN, BrTr, Flore, KvWSilv, Renner, RvEBarl, SchwPr, SchwSp, Teichn, WvE, Urk; E.: s. lat. psaltērium, N., Psalter; gr. ψαλτήριον (psaltḗrion), N., Saiteninstrument; vgl. gr. ψάλλειν (psállein), V., eine Saite mit den Fingern zupfen; weitere Herkunft unklar; W.: s. nhd. Psalter, M., Psalter, DW 13, 2199; L.: Lexer 176a (salter), Hennig (psalter), WMU (salter 51 [1261] 4 Bel.)
salterīn, mhd., st. N.: nhd. Psalmbüchlein; Hw.: s. salter; E.: s. lat. psaltērium, N., Psalter; gr. ψαλτήριον (psaltḗrion), N., Saiteninstrument; vgl. gr. ψάλλειν (psállein), V., eine Saite mit den Fingern zupfen; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salterīn)
salterje, mhd., sw. F.: nhd. „Psalm“; Q.: HvNst (um 1300) (salterium), Pilgerf (FB salterje); E.: s. salter; W.: nhd. DW-
saltersingære*, saltersinger, mhd., st. M.: nhd. Psalmensinger; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB saltersinger); E.: s. salter, singære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a° (saltersinger)
saltersinger, mhd., st. M.: Vw.: s. saltersingære
saltervrouwe, mhd., sw. F.: nhd. „Psalterfrau“, im Psalter lesende Frau, Betschwester; E.: s. salter, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (saltervrouwe)
saltnære*, saltner, mhd., st. M.: nhd. Feldhüter, Waldhüter, Weinberghüter; E.: s. it. saltaro, M., Feldhüter, Waldhüter; lat. saltuārius, M., Forstverwalter, Waldaufseher; vgl. lat. saltus, M., gebirgiger Wald, waldiger Landstrich; vgl. idg. *u̯el- (4), *u̯elə-, Sb., Haar (N.), Wolle, Gras, Ähre, Wald, Pokorny 1139; W.: nhd. (ält.-dial.) Saltner, M., Feldhüter, Waldhüter, Weinberghüter, DW 14, 1704; L.: Lexer 176a (saltner)
saluieren (1), salvieren, salwieren, mhd., sw. V.: nhd. begrüßen, grüßen, empfangen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. salvēren; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, RAlex, GTroj, Kreuzf (FB saluieren), Er (um 1185), JTit, KvWTroj, Loheng, Reinfr, RWh, Trist, TürlWh, UvZLanz; E.: s. afrz. saluer, V., begrüßen; s. lat. salutāre, V., begrüßen; vgl. lat. salūs, F., Unverletztheit, Gesundheit, Wohlbefinden; idg. *solo-, *soleu̯o-, *solu̯o-, Adj., wohlbehalten, ganz, Pokorny 979; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salūieren), Hennig (saluieren)
saluieren (2), mhd., st. N.: nhd. „Begrüßen“; Q.: RWh (1235-1240) (FB saluieren), JTit, Reinfr; E.: s. saluieren (1); W.: nhd. DW-
salunge, mhd., st. F.: nhd. Übergabe eines Gutes; Vw.: s. irre-, wege-, ziug-, zuo-; Hw.: s. sal; E.: ahd. salunga* 1, st. F. (ō), Übertragung, Hingabe; s. sellen; W.: nhd. (ält.) Salung, F., Übergabe eines Gutes, DW 14, 1704; L.: Lexer 176a (salunge)
salunge***, mhd., Suff.: Vw.: s. ref-, schreck-, schünt, trüebe-; E.: s. sellen
salutieren, mhd., sw. V.: nhd. begrüßen; Q.: RqvI, Ot (1301-1319), SAlex (FB salutieren); I.: Lw. lat. salutāre; E.: s. lat. salutāre, V., begrüßen; vgl. lat. salūs, F., Unverletztheit, Gesundheit, Wohlbefinden; idg. *solo-, *soleu̯o-, *solu̯o-, Adj., wohlbehalten, ganz, Pokorny 979; W.: nhd. salutieren, sw. V., salutieren, militärisch grüßen, DW 14, 1704
salvei, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. salbeie
salveie, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. salbeie
salvieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. saluieren
salwarte*, salwart, mhd., st. M.: nhd. „Salwart“, Vormund; E.: s. sal, warte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 175b (salwart)
salwe..., mhd., Adj.: Vw.: s. sal
salwen, salewen* (?), mhd., V.: nhd. verschmutzen?, trübe werden; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. salwen; Q.: LBarl, MinnerII (FB salwen), En, Krone, Kudr, Litan (nach 1150), Nib; E.: s. sal (?)
salwirt, mhd., st. M.: nhd. Herrscher; E.: s. sal, wirt (1); W.: vgl. nhd. (ält.) Salwirt, M., Panzermacher, DW 14, 1705; L.: Hennig (salwirt)
salwürke, mhd., sw. M.: Vw.: s. sarwürke
salz (1), mhd., st. N.: nhd. Salz; Vw.: s. blach-, maser-, mer-; Hw.: vgl. mnd. solt (2); Q.: RWchr, ErzIII, HvBurg, EckhI, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse (FB salz), BdN, Berth, BvgSp, Iw, JTit, Neidh, OvW, Spec (um 1150), Wartb, Urk; E.: ahd. salz 13, st. N. (a), Salz; germ. *salta-, *saltam, st. N. (a), Salz; s. idg. *sal- (1), *səl-, *sald-, N., Salz, Pokorny 878; vgl. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; W.: nhd. Salz, N., Salz, DW 14, 1705; L.: Lexer 176a (salz), Hennig (salz), WMU (salz 29 [1253] 29 Bel.)
salz*** (2) 4, mhd., Adj.: nhd. salzig, Salz...; Hw.: vgl. mnd. solt (3), salt; E.: s. salz (1); Son.: mnd. solt WMU (solt 2 [1227] 4 Bel.)
salzære*, salzer, selzer, mhd., st. M.: nhd. „Salzer“, Salzverkäufer; Hw.: vgl. mnd. söltære; E.: s. salz; W.: nhd. (ält.) Salzer, M., Salzer, Salzverkäufer, DW 14, 1713; L.: Lexer 176a (salzer)
salzbrōt, mhd., sw. F.: nhd. „Salzbrot“, gesalzenes Brot; Q.: Urk (1293); E.: s. salz, brōt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (salzbrōt 1730 [1293] 2 Bel.)
salzbrunne, mhd., sw. M.: nhd. „Salzbrunnen“, Saline; Q.: Cranc (1347-1359) (FB salzbrunne); E.: ahd.? salzbrunno 1, sw. M. (n), Salzquelle, Saline; s. salz, brunno; W.: nhd. (ält.) Salzbrunnen, M., Brunnen mit salzhaltigem Wasser, DW 14, 1710; L.: Lexer 176a (salzbrunne)
salzburgære, mhd., st. M.: nhd. Salzburger (eine Münze); Q.: Urk (1287); E.: vom ON Salzburg; s. ahd. salz 13, st. N. (a), Salz; germ. *salta-, *saltam, st. N. (a), Salz; s. idg. *sal- (1), *səl-, *sald-, N., Salz, Pokorny 878; vgl. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; ahd. burg 190, st. F. (i, athem.), Burg, Stadt, Schloss; germ. *burg, F. (kons.), Burg; s. idg. *bʰerg̑ʰ-, V., bergen, verwahren, bewahren, Pokorny 145; vgl. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. DW-; L.: WMU (898 [1287] 11 Bel.)
salzen (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. salzen, einsalzen, mit Salz bestreuen, salzig machen; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. solten (1); Q.: Lucid (1190-1195), RWchr, LvReg, EvA (FB salzen), Myst, Parz, SchwPr, Teichn, WvÖst; E.: ahd. salzan 12, red. V., salzen, würzen; germ. *saltan, st. V., salzen, würzen; s. idg. *sal- (1), *sald-, N., Salz, Pokorny 878; vgl. idg. *sē-, *sə-, V., sich setzen, herausträufeln, Kluge s. u. Salz; W.: nhd. salzen, V., salzen, DW 14, 1711; L.: Lexer 176a (salzen), Hennig (salzen)
salzen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mhd. sollten (2); E.: s. salzen (1)
salzer, mhd., st. M.: Vw.: s. salzære*
salzerz, mhd., st. N.: Vw.: s. salzerze*
salzerze*, salzerz, mhd., st. N.: nhd. Mineralerz; Hw.: vgl. mnd. solterse; Q.: BdN (1348/50); E.: s. salz, erze; W.: nhd. Salzerz, N., Salzerz, DW 14, 1713; L.: Hennig (salzerz)
salzferker, mhd., st. M.: nhd. Salzspediteur; E.: s. salz, ferker; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salzferker)
salzgazze 2, mhd., sw. F.: nhd. Salzgasse; Q.: Urk (1291); E.: s. salz, gasse; W.: nhd. Salzgasse, F., Salzgasse, DW 14, 1714; L.: WMU (salzgazze 1366 [1291] 2 Bel.)
salzgrāve, mhd., sw. M.: nhd. „Salzgraf“, Salzwerksverwalter, Salzwerkvorsteher; Hw.: vgl. mnd. soltgrēve; E.: s. salz, grāve; W.: nhd. Salzgraf, M., Salzgraf, DW 14, 1715; L.: Lexer 176a (salzgrāve)
salzhūfe, mhd., sw. M.: nhd. Salzhaufe, Salzhaufen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB salzhūfe); E.: s. salz, hūfe; W.: nhd. Salzhaufen, M., Salzhaufe, Salzhaufen, DW 14, 1715
salzkastenære* 3, salzkestnære, salzkastener, mhd., st. M.: nhd. Verwalter der städtischen Salzvorräte; Q.: Urk (1289); E.: s. salz, kastenære; W.: nhd. (ält.) Salzkästner, M., Salzhändler, DW 14, 1717; L.: WMU (salzkestnære 1126 [1289] 3 Bel.)
salzkastener, mhd., st. M.: Vw.: s. salzkastenære*
salzkestnære, mhd., st. M.: Vw.: s. salzkastenære*
salzlægele, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. salzlāgele*
salzlāgele* 1, salzlægele, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Salzlägel“, Salzfass; ÜG.: lat. (situla) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. salz, lāgele; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 505b (salzlægele)
salzleite, mhd., sw. M.: nhd. Salzführer; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. salz, leite; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salzleite)
salzliute, mhd., M. Pl.: nhd. „Salzleute“, Salzverkäufer; Q.: Chr, StRAugsb (1276); E.: s. salz, liute; W.: nhd. Salzleute, M. Pl., Salzleute, DW 14, 1718; L.: Lexer 176a (salzliute)
salzman 6, mhd., st. M.: nhd. „Salzmann“, Salzverkäufer, Salzhändler; ÜG.: lat. salinator Gl; Hw.: vgl. mnd. soltman; Q.: Berth, Gl (12. Jh.?), Urk; I.: Lüt. lat. salinator?); E.: s. salz, man; W.: nhd. Salzmann (?), M., Salzmann, DW 14, 1718; L.: Lexer 176a (salzman), Hennig (salzman), WMU (salzman N349 [1287] 5 Bel.), Glossenwörterbuch 505b (salzman)
salzmeier 1 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. „Salzmeier“, Salzwerkverwalter, Salzwerkvorsteher, Vorsteher einer Saline; Q.: Urk (1294); E.: s. salz, meier; W.: nhd. (ält.) Salzmeier, M., Salzmeier, DW 14, 1719; L.: Lexer 176a (salzmeier), WMU (salzmeier N615 [1294] 1 Bel.)
salzmesser, mhd., st. M.: nhd. Salzmesser (M.); Hw.: vgl. mnd. soltmētære; E.: s. salz, mezzer; W.: s. nhd. Salzmesser, M., Salzmesser (M.), DW 14, 1719; L.: Lexer 176a (salzmezzer)
salzmüttære, salzmütter, mhd., st. M.: nhd. Salzmesser (M.); E.: s. salz, mütter; W.: nhd. (ält.) Salzmütter, M., Salzmesser (M.), DW 14, 1720; L.: Lexer 176a (salzmütter)
salzmütter, mhd., st. M.: Vw.: s. salzmüttære
salzsac, mhd., st. M.: nhd. Salzsack; Hw.: vgl. mnd. soltsak; Q.: Ot (1301-1319) (FB salzsac); E.: s. salz, sac; W.: s. nhd. Salzsack, M., Salzsack, DW 15, 1721
salzschībe, mhd., sw. F.: nhd. „Salzscheibe“, kompakte scheibenförmige Salzmasse; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. salz, schībe; W.: s. nhd. Salzscheibe, F., Salzscheibe, DW 14, 1721; L.: Lexer 176a (salzschībe)
salzsē, mhd., st. M.: nhd. „Salzsee“, Meer, See (F.); Q.: Wh (um 1210); E.: s. salz. sē; W.: nhd. Salzsee, M., Salzsee, DW 14, 1722; L.: Hennig (salzsē)
salzsendære*, salzsender, mhd., st. M.: nhd. „Salzsender“, Salzspediteur; E.: s. salz, sendære, senden; W.: nhd. (ält.) Salzsender, M., Salzspediteur, DW 14, 1722; L.: Lexer 176a (salzsender)
salzsender, mhd., st. M.: Vw.: s. salzsender
salzsiede, mhd., F.: nhd. „Salzsiede“, Saline; E.: s. salz, siede; W.: nhd.? (ält.) Salzsiede, F., Saline, DW 14, 1722; L.: Lexer 176a° (salzsiede)
salzsōde, mhd., F.: nhd. „Salzsode“, Saline; E.: s. salz, sōde; W.: nhd. (ält.) Salzsode, F., Salzsiederei, Saline, DW 14, 1722; L.: Lexer 176a (salzsōde)
salzstein, mhd., st. M.: nhd. „Salzstein“, Salzkristall, Salzsäule; Hw.: vgl. mnd. soltstēn; Q.: RWchr (um 1254), HistAE (FB salzstein), BdN, Renner; E.: ahd. salzstein 2, st. M. (a), Salzstein, Salpeter?; s. salz, stein; W.: s. nhd. Salzstein, M., Salzstein, DW 14, 1723; L.: Lexer 441a (salzstein), Hennig (salzstein)
salzstœzære*, salzstœzer, mhd., st. M.: nhd. „Salzstößel“, der zum Salzverkauf im Kleinen berechtigt ist; Hw.: vgl. mnd. soltstȫtære; E.: s. salz, stœzære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salzstœzel)
salzstœzel, salzstœzære*, salzstœzer, mhd., st. M.: nhd. „Salzstößel“, Salzkrämer, zum Salzverkauf im Kleinen Berechtigter; E.: s. salz, stœzel; W.: nhd. (ält.) Salzstößel, M., Salzkrämer, DW 14, 1723 (Salzstöszel); L.: Lexer 176a (salzstœzel)
salzstœzer, mhd., st. M.: Vw.: s. salzstœzel*
salzstopezære*, salzstopezer, mhd., st. M.: nhd. „Salzstößel“, der zum Salzverkauf im Kleinen berechtigt ist; E.: s. salz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176a (salzstopezer)
salzstopezer, mhd., st. M.: Vw.: s. salzstopezære*
salzsūl, mhd., st. F.: nhd. Salzsäule; Hw.: vgl. mnd. soltsǖle; Q.: Enik (um 1272), KvHelmsd (FB salzsūl), Vintl; E.: s. salz, sūl; W.: s. nhd. Salzsaüle, F., Salzsäule, DW 14, 1721; L.: Lexer 176a (salzsūl)
salzvaz 1 und häufiger, salzfaz*, mhd., st. N.: nhd. Salzfass, Salzgefäß; Hw.: vgl. mnd. soltvat; Q.: Urk (1298); E.: s. salz, vaz; W.: nhd. Salzfass, N., Salzfass, DW 14, 1713 (Salzfasz); L.: Hennig (salzvaz), WMU (salzvaz 2996 [1298] 1 Bel.)
salzvertigære*, salzvertiger, salzfertigære*, mhd., st. M.: nhd. Salzspediteur; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. salz, vertigære; W.: nhd. (ält.) Salzfertiger, M., Salzspediteur, DW 14, 1714; L.: Lexer 176a (salzvertiger)
salzvertiger, salzfertiger*, mhd., st. M.: Vw.: s. salzvertigære*
salzwec 2, mhd., st. M.: nhd. Salzweg; Q.: Urk (1269); E.: s. salz, wec; W.: nhd. Salzweg, M., Salzweg, DW-; L.: WMU (salzwec N90 [1269] 2 Bel.)
salzwerc, mhd., st. N.: nhd. „Salzwerk“, Saline; Hw.: vgl. mnd. soltwerk; Q.: Ot (1301-1319) (FB salzwerc); E.: s. salz, werc; W.: nhd. Salzwerk, N., Salzwerk, DW 14, 1724; L.: Lexer 176a (salzwerc)
sam (1), mhd., Adj.: nhd. derselbe, nämlich, gleiche; Vw.: s. alle-, angest-, arbeit-, arcwān-, bilede-, bilet-*, brue-, bū-, burgære-*, eges-, ēr-, gedult-, gehōr-, geloub-, gemach-, gemein-, geminne-, geneic-, genuoc-, gruoz-, grū-, grūwe-, halt-, heil-, heilic-*, hēr-, holt-, hōn-, honec-, hōr-, klage-, lanc-, leit-, lust-, mein-*, merke-, minne-, mis-, mit-, mite-, mort-, muot-, rede-, ruom-, ruowe-, schāde-, schaft-, schame-, seic-, sinne-, smac-, sorc-, sumer-, teil-, trac-, trōst-, trüebe-, truge-, trūre-, tugent-, tunkel-, tuo-, unwege-, vanc-, vorht-, vrei-, vreis-, vreit-, vride-, vruht-, vüec-, vuoc-, wackel-, walt-, wān-, wankel-, war-*, wert-, wirde-, wünne-, zāl-, zier-; Q.: Kudr (1230/40), NvJer; E.: s. germ. *samō-, *samōn, *sama-, *saman, Adj., derselbe, gleich; idg. *somos, Adj., eben, gleich, derselbe, Pokorny 904; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. sam, Suff., ...sam; L.: Lexer 176a (sam); Son.: als zweiter Teil von Zusammensetzungen, Gleichheit, Ähnlichkeit, Vereinigung, Zusammengehörigkeit, Besitz, Neigung ausdrückend
sam (2), same, mhd., Adv.: nhd. ebenso, ebenso wie, gleichermaßen; ÜG.: lat. sicut PsM, tamquam PsM; Vw.: s. alle-, allez-, bilt-, en-, gebūr-, gemach-, genuht-, grüez-, huge-, irre-, krieg-, lanc-, leit-, līht-, lobe-; Hw.: vgl. mnd. sam (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, HTrist, Apk, Ot, Hiob, KvHelmsd (FB sam), Nib, PsM, Urk; E.: s. sam (1); W.: nhd. sam, Adv., sam, gleichwie, gleichsam, DW 14, 1725; L.: WMU (sam 1200 [1290] 2 Bel.)
sam (3), sem, mhd., Präp.: nhd. mit, zusammen mit; Hw.: s. sament; Q.: Mar (1172-1190) (FB sam), KvWTroj, ReinFu, Trist, UvZLanz; E.: s. sam (1); R.: sam mir Got: nhd. bei Gott; R.: sam mīn leben: nhd. bei meinem Leben; R.: sam mīn līp: nhd. bei meinem Leben; R.: sam mīn bart: nhd. bei meinem Bart; R.: sam mir mīniu gesunt: nhd. bei meiner Gesundheit; R.: sam mir mīniu hant: nhd. bei meiner Hand; R.: sam mir mīniu hulde: nhd. bei meiner Gnade; R.: sam mir mīniu triuwe: nhd. bei meiner Treue; L.: Lexer 176b, Hennig (sam)
sam (4), mhd., Konj.: nhd. wie, ebenso wie, als, wie zum Beispiel, wie etwa, als ob; ÜG.: lat ut PsM; Hw.: s. same; Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, RWh, LvReg, Enik, Secr, HTrist, HBir, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, KvHelmsd, Seuse (FB sam), Urk; E.: s. sam (1); R.: sam ... alsō, Konj.: nhd. „(?)“; R.: sam ... sam, Konj.: nhd. „(?)“; R.: sam ... sō, Konj.: nhd. „(?)“; L.: Lexer 176a (sam), Hennig (sam), WMU (sam 23 [1252-1254] 38 Bel.)
samamit, mhd., st. M.: nhd. „Samamit“, salamanderähnliches Tier; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB samamit); E.: s. lat.-gr. samamit?
samaragt, mhd., st. M.: Vw.: s. smarac
samaritanisch, mhd., Adj.: nhd. samaritisch, samaritanisch; Hw.: vgl. mnd. samaritānisch; Q.: Enik (um 1272) (FB samaritanisch); E.: s. lat. Samarītānus, Adj., samaritanisch, samaritisch; vgl. lat. Samarīa, ON, Samaria; gr. Σαμάρεια (Samáreia), ON, Samaria; W.: nhd. samaritanisch, Adj., samaritanisch
samaritanus, mhd., M.: nhd. Samariter, Samaritaner; Hw.: vgl. mnd. samaritān; Q.: SGPr (1250-1300) (FB samaritanus); E.: s. lat. Samarītānus, M., Samariter, Samaritaner; vgl. lat. Samarīa, ON, Samaria; gr. Σαμάρεια (Samáreia), ON, Samaria
sambalde, sampalde, mhd., Adv.: nhd. alsbald, sogleich; E.: s. sam, balde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (sambalde), Hennig (sambalde)
sambelieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. schambelieren
sambesttac, mhd., st. M.: nhd. Samstag; Hw.: s. sameztac; E.: s. ahd. sambaztag, samiztag, samiztag*, st. M., Sabbat, Samstag; germ. *sambatdaga-, *sambatdagaz, st. M. (a), Samstag; Vorderglied von lat. sabbatum, Lüs. dies sabbati, gr. σάββατον (sábbaton), N., Sabbat; hebr. shābbath, V., rufen, (Ende 5. Jh.?, durch Vermittlung der griechischen Gemeinden an der Rhone in den galloromanischen Westen gelangt); W.: nhd. Samstag, M., Samstag, DW 14, 1755; L.: Lexer 441a (sambesttag)
sambeztac, mhd., st. M.: Vw.: s. sameztac
samblanze, mhd., st. F.: nhd. äußerer Schein, Anschein; Hw.: s. semelans; Q.: Suol (FB samblanze), Trist (um 1210); E.: s. frz. semblance, F., Schein, Aussehen; vgl. lat. similis, Adj., ähnlich; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (samblanze), Hennig (samblanze)
sambü, mhd., st. N.: nhd. Decke für den Damensattel; Q.: RqvI (FB sambü); E.: ?; W.: nhd. DW-
sambūke, mhd., st. F.: nhd. ein Musikinstrument, Pauke, Flöte; Q.: Pal (FB sambūke), Trist (um 1210); E.: s. frz. sambuque, F., ein Musikinstrument; lat. sambūca, F., Sambuka, dreieckiges Saiteninstrument, Belagerungswerkzeug; gr. σαμβύκη (sambýkē), F., Sambuka, dreieckiges Saiteninstrument, Belagerungswerkzeug; orientalisches Lehnwort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (sambūke), Hennig (sambūke)
same (1), mhd., Konj.: nhd. so, ebenso, so wie, wie wenn, als ob; Vw.: s. al-, ēr-; Hw.: s. sam; E.: ahd. sama 120, samo, sam, Adv., Konj., Präf., ebenso, gleichsam, so, auf gleiche Weise; s. germ. *sama-, *samaz, Adj., derselbe, gleich; idg. *somos, Adj., eben, gleich, derselbe, Pokorny 904; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. DW-; R.: alsō ... same: nhd. so ... wie; R.: sam mir: nhd. so wahr mir; L.: Lexer 176a, Lexer 176b, Hennig (sam)
same*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. arbeit-, būr-, ēr-, gelīch-, geloub-, gemein-, heil-, hirt-, hōr-, irre-, kunt-, mein-, reht-, smac-, vluht-, vride-, walt-, war-*, wunne-, ziug-; E.: s. sam (1)
same (3), mhd., Adv., Präp.: Vw.: s. sam
sāme, sōme, mhd., sw. M.: nhd. Same, Samen (M.), Samenkorn, Saat, Saatgut, Nachkomme, Nachkommen (M. Pl.), Nachkommenschaft, Geschlecht, Feld, Boden; ÜG.: lat. semen PsM; Vw.: s. acker-, bilsen-, bils-, burzel-, distel-, ge-, haber-, hanef-, irre-, kroten-, kürbiz-, leit-, māge-, māgen-, papel-, pfedemen-, psillen-, rāben-, rōsen-, ruobe-, rūten-, scheidel-, venichel-, veniches-, vīol-, zucker-; Hw.: s. samen; vgl. mnd. sāme; Q.: Kchr, PsM, Ren, RWh, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhV, Parad, BDan, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB sāme), BdN, Chr, Freid, GenM (um 1120?), Iw, JTit, Loheng, Kröllwitz, Krone, KvWPant, KvWTroj, Parz, PassI/II, RvEBarl, Suchenw, TürlWh, Walth, WvE, Vintl, Urk; E.: ahd. sāmo 65, sw. M. (n), Same, Samen (M.), Grund, Urstoff; germ. *sēmō-, *sēmōn, *sēma-, *sēman, *sǣmō-, *sǣmōn, *sǣma-, *sǣman, sw. M. (n), Same; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. Same, M., Same, Samenkorn, männlicher Same, Nachkommenschaft, Saat, Saatfeld, Feld, DW 14, 1728; R.: bluotes sāme: nhd. Tropfen Blut; L.: Lexer 176b (sāme), Hennig (sāme), WMU (sāme 2487 [1297] 5 Bel.)
samecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. samicheit
sameclich, mhd., Adj.: Vw.: s. samiclich
sameclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. samiclīche
samegunst, mhd., st. F.: nhd. Zustimmung; E.: s. sam, gunst; L.: Lexer 176b (samegunst)
samekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. samicheit
samelen, sameln, samlen, mhd., sw. V.: nhd. zusammenbringen, zusammennehmen, zusammensetzen, vereinigen, verbinden, sammeln, versammeln, sich vereinigen, rüsten; Vw.: s. be-, ent-*, ver-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. sāmelen (1); Q.: Chr (14./15. Jh.), PuS; E.: s. samenen; W.: nhd. sammeln, sw. V., sammeln, DW 14, 1741; L.: Lexer 176b (samelen)
samelet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesammelt; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. sāmelet (1); E.: s. samelen; L.: FB 419a (versamenet)
samelich, semelich, simelich, seinelīch, mhd., Adj.: nhd. ebenso beschaffen (Adj.), ebensolch, der gleiche, gleich, derartig, ähnlich, solch; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. sāmelīk; Q.: Mar, LBarl, Enik, SGPr, Secr, Ot, KvHelmsd, Teichn1, Cranc, KvMSel (FB samelich), BdN, Berth, BuchdRügen, Elis, Er, Exod (um 1120/30), KvWTroj, Rol, Tund, Urk; E.: ahd. samalīh (1) 30, Adj., derselbe, ähnlich, gleich, gleichartig; s. sama, līh (3); W.: nhd. (ält.) sämlich, Adj., ebenso beschaffen (Adj.), solch, DW 14, 1739; L.: Lexer 176b (samelich), Hennig (samelich), WMU (samelich 32 [1255] 21 Bel.)
samelīche (1), semelīche, seimeclīche, mhd., Adv.: nhd. ebenso, ebenso beschaffen (Adv.), zusammen, gemeinsam, dergleichen, alle zusammen, sämtlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. sumelich; vgl. mnd. sāmelīke; Q.: KvHelmsd (FB samelīche), Gen (1060-1080), Glaub, Herb, Urk; E.: ahd. samalīh* (2) 2, Adv., ebenso; L.: Lexer 176b (samelīche), Hennig (samelīche), WMU (samelīche 69 [1263] 17 Bel.)
samelīche (2), semelīche, seimeclīchen, mhd., st. F.: nhd. Gegenstück, Gleiches; Q.: Exod (um 1120/30), Rol; E.: ahd. samalīhhi* 1, samalīchi*, st. N. (ja), Ähnlichkeit, Gleichheit; s. sama, līh (3); L.: Lexer 176b (samelīche)
samelīchen, mhd., Adv.: nhd. ebenso, ebenso beschaffen (Adv.), zusammen, gemeinsam, dergleichen, alle zusammen, sämtlich; Hw.: s. sumelich; vgl. mnd. sāmelīken; E.: ahd. samalīh* (2) 2, Adv., ebenso; L.: Hennig (samelīche)
samelīe, mhd., st. F.: nhd. Versammlung, Menge; Q.: Suol (FB samelīe), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. samelieren; W.: s. nhd. (ält.) Sammelei, F., Sammeltätigkeit, DW 14, 1740; L.: Lexer 176b (samelīe)
samelieren, mhd., sw. V.: nhd. sammeln, zusammenbringen, zusammenrufen; Q.: Suol, RqvI, RWh, WvÖst, Ot (FB samelieren), Georg, JTit, Loheng, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. frz. assembler, V., sammeln, sich versammeln; mlat. assimulare, V., sammeln; vgl. lat. simul, semul, Adv., gleich, zugleich, zusammen; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. DW-; R.: den turnei samelieren: nhd. sich zum Turnier sammeln; L.: Lexer 176b (samelieren), Hennig (samelieren)
sameln, mhd., sw. V.: Vw.: s. samelen
samen (1), samene, mhd., Adv.: nhd. gesamt, zusammen, miteinander, gegeneinander; Vw.: s. al-, aller-, be-, beident-, bī-*, mit-, zuo-; Hw.: s. samenen, sament; vgl. mnd. sāmen (3); Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, Enik, Lilie, Brun, EckhII (FB samen), Albrecht, Crane, Karlmeinet, RhMl, UvZLanz, Urk; E.: ahd. saman 41, Adv., Präf., zusammen, zugleich, miteinander; germ. *samana, Adv., zusammen, gemeinsam; s. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. (ält.) sammen, Adv., beisammen, DW 14, 1744; L.: Lexer 176b (samen), Hennig (samen), WMU (samen 21 [1251] 17 Bel.)
samen*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. ēr-, gelīch-, genuht-, genuoc-, hōr-; E.: ?
samen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. samenen
sāmen, mhd., sw. V.: nhd. „samen“, Samen hervorbringen, hervorbringen; Vw.: s. wunne-*; Hw.: s. sāme, sæmen; Q.: Apk, WvÖst (FB sāmen), Athis (um 1210?); E.: s. sāme; W.: nhd. samen, V., samen, DW 14, 1732; L.: Lexer 176b (sāmen)
samenære, samenāre, samener, mhd., st. M.: nhd. Sammler, Habgieriger, Vereiniger, Sparer, Geldeinnehmer; Vw.: s. becher-; Q.: Schachzb (FB samenære), Kchr (um 1150), Mühlh, Renner, Urk; E.: s. samenen; W.: nhd. (ält.-dial.) Sammener, M., Sammler, DW 14, 1744; L.: Lexer 176b (samenære), Hennig (samenære), WMU (samenære 29 [1253] 5 Bel.)
samenāre, mhd., st. M.: Vw.: s. samenære
samenāt, mhd., st. F.: nhd. Garbe (F.) (1); E.: s. samenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (samenāt)
samenburgære* 2 und häufiger, samenburger, mhd., st. M.: nhd. Mitbürger; Q.: Urk (1263); E.: s. samen, burgære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (samenburgære), WMU (samenburger 71 [1263] 2 Bel.)
samenburger, mhd., st. M.: Vw.: s. samenburgære*
samene (1), mhd., Adv.: Vw.: s. samen
samene*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. samenen
samenen, samnen, samen, mhd., sw. V.: nhd. zusammenbringen, zusammennehmen, zusammensetzen, vereinigen, verbinden, versammeln, sich versammeln, sammeln, einsammeln, einnehmen, zusammenrufen, zusammenkommen, einigen, sich einigen, rüsten; ÜG.: lat. concrescere STheol, congregare PsM, STheol, recolligere BrTr; Vw.: s. be-, ent-, hōr-, īn-, schaz-, ūf-, zer-, zesamene-; Hw.: s. samelen; vgl. mnd. sāmen (1), sāmenen; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, PsM, TrSilv, LBarl, RWchr, LvReg, Enik, DSp, Secr, GTroj, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, EvB, Tauler, Seuse, SAlex, KvMSph, KvMSel, Sph, WernhMl (FB samenen), BdN, BrTr, Chr, ErnstD, Exod, GenM, Greg, Hadam, Helmbr, Kudr, KvWEngelh, Loheng, Parz, PassI/II, Roth, StRPrag, Wh, Urk; E.: ahd. samanōn 58, sw. V. (2), sammeln, häufen, vereinigen, versammeln; germ. *samnōn, *samanōn, sw. V., sammeln; s. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: s. nhd. (ält.) sammen, sw. V., sammeln, DW 14, 1744; R.: schaz samenen: nhd. sparen; R.: in ein scheide samenen: nhd. unter einer Decke stecken; R.: an sich samenen: nhd. annehmen; L.: Lexer 176b (samenen), Lexer 441a (samenen), Hennig (samenen), WMU (samenen 17 [1251] 25 Bel.)
samener, mhd., F.: Vw.: s. samenære
samenere 2, mhd., F.: nhd. Sammlerin, Ährenleserin; ÜG.: lat. (congerra) Gl; Q.: Gl (Anfang 13. Jh.); E.: s. samenen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 506a (samenere)
samenhaftic, mhd., Adj.: nhd. gesamt, gemeinsam; E.: ahd. samanhaftīg* 1, Adj., unverletzt, ganz; W.: nhd. (ält.) sammenhaftig, Adj., gesamt, DW 14, 1744
samenhellen, mhd., sw. V.: nhd. übereinstimmen?; ÜG.: lat. concordare BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüt. lat. concordare; E.: s. samenen, hellen; W.: nhd. DW-
samenīe, mhd., st. F.: nhd. versammelte Menge; Q.: RqvI (FB samenīe); E.: s. samenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (samenīe)
samenieren, mhd., sw. V.: nhd. sich zusammenschließen, sammeln; Q.: RqvI, WvÖst (FB samenieren); E.: s. samenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (samenieren)
sāmenrēren*** (1), mhd., V.: Hw.: s. sāmenrēren (2); E.: s. sāme, rēren
sāmenrēren (2), sāmenrērn, mhd., st. N.: nhd. Samenfluss, Samenerguss; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sāme, rēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (sāmenrēren), Hennig (sāmenrērn)
sāmenrērn, mhd., st. N.: Vw.: s. sāmenrēren
sament (1), samen, samet, samt, sampt, samit, sant, mhd., Adv.: nhd. zusammen, gemeinsam, miteinander, insgesamt, vereint, gleichzeitig, völlig; Vw.: s. al-, alen-, aller-*, en-, ze- (1); Hw.: vgl. mnd. sāment (2), samt (1); Q.: LAlex, Eilh, LBarl, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, Apk, Ot, EckhIII, KvHelmsd, Tauler (FB sament), Elis, Flore, GFrau, Greg, HartmKlage, Kchr (um 1150), KvWEngelh, KvWTroj, Laurin, UvZLanz, Urk; E.: s. samen; W.: nhd. samt, Adv., samt, DW 14, 1753 (sammt); R.: alle sament: nhd. alle, allesamt; R.: allez samt: nhd. alles; R.: beidiu sament: nhd. alle beide; R.: sament und sunder: nhd. samt und sonders; L.: Lexer 176b (sament), Lexer 441a (sament), Hennig (sament), WMU (sament 147 [1271] 183 Bel.)
sament (2), samet, samt, sant, sam, mhd., Präp.: nhd. zusammen mit, zusammen, zugleich, samt, mit; Vw.: s. en-, ze- (2); Q.: Mar (1172-1190) (FB sament); E.: ahd. samant (1) 373, samit, Präp., zusammen, mit, bei, zusammen mit, vor; s. germ. *samaþa, zusammen, gemeinsam, samt; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. samt, Präp., samt, DW 14, 1753 (sammt); L.: Lexer 176b (sament), Hennig (sament)
sament*** (3), samenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sāmenet; E.: s. samenen
samentguot 1, mhd., st. N.: nhd. Gesamtgut, gemeinschaftliches Gut; Hw.: vgl. mnd. samtgōt; Q.: Urk (1296); E.: s. sament, guot; W.: s. nhd. Gesamtgut, N., Gesamtgut, DW 5, 3789; L.: WMU (samentguot 2462 [1296] 1 Bel.)
samenthaft (1), mhd., Adj.: nhd. zusammenhängend, gänzlich; Q.: GTroj, SHort, Parad, WernhMl (FB samenthaft), Chr, Kolm, KvWLd, KvWPart, KvWSilv, MarHimmelf (1258/69), PuS; E.: ahd. samanthaft* 2, Adj., zusammenhängend, ungeteilt, ununterbrochen; s. ahd. samanhaft 1, Adj., zusammenhängend; s. mhd. sament, haft; W.: nhd. (ält.) samthaft, Adj., zusammenhängend, DW 14, 1754 (sammthaft)
samenthaft (2), mhd., Adv.: nhd. zusammen, gesamt, völlig, gänzlich; E.: ahd. samanthafto 8, Adv., zusammen, unmittelbar, ununterbrochen; s. ahd. samanhafto 1, Adv., unmittelbar, ununterbrochen; s. ahd. samahafto* 2, Adv., zusammenhängend, insgesamt; s. samenthaft; W.: nhd. (ält.) samthaft, Adv., zusammenhängend, DW 14, 1754 (sammthaft); L.: Lexer 176b (samenthaft), Hennig (samenthaft)
samenthaft (3) 1, mhd., Präp.: nhd. zusammen mit; Q.: Urk (1298); E.: s. samenthaft (1); L.: WMU (samenthaft 2878 [1298] 1 Bel.)
samenthaftic, mhd., Adj.: nhd. zusammenhängend, gesamt; Q.: SGPr (1250-1300) (FB samenthaftic); E.: ahd. samanthaftīg* 3, Adj., zusammenhängend, allumfassend, ungeteilt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176b (samenthaftic)
samentheit, mhd., st. F.: nhd. Zusammengehörigkeit, Gemeinschaft, Gesamtheit, Einheit; Q.: EckhIII (FB samentheit), StRAugsb (1276); E.: s. sament, heit; W.: s. nhd. Gesamtheit, F., Gesamtheit, DW 5, 3789; L.: Lexer 176b (samentheit), Hennig (samentheit)
samentkouf, mhd., st. M.: nhd. Kauf, Verkauf; Hw.: vgl. mnd. sāmentkōp; Q.: Chr, StRMünch; E.: s. sament, kouf; W.: s. nhd. Gesamtkauf, M., gemeinschaftlicher Kauf, DW 5, 3790 (Gesammtkauf); L.: Lexer 176b (samentkouf)
samentlich, mhd., Adj.: nhd. alle zusammen, sämtlich; Vw.: s. be-***; Hw.: vgl. mnd. sāmentlīk; Q.: Chr (14./15. Jh.), PuS; E.: s. sament, lich; W.: s. nhd. sämtlich, Adj., sämtlich, DW 14, 1754; L.: Lexer 176b (ssamentlich)
samentlīche, sementlīche, mhd., Adv.: nhd. „sämtliche“, sämtlich, zusammen, gemeinsam, alle zusammen; Hw.: vgl. mnd. sāmentlīke; Q.: EvSPaul (FB samentlīche), Urk (1259); E.: s. sament, līche; W.: s. nhd. sämtlich, Adv., sämtlich, DW 14, 1754; L.: Lexer 176b (samentlīche), WMU (samentlīche 45 [1259] 8 Bel.)
samentlīchen***, mhd., Adv.: nhd. „sämtlich“; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. sāmentlīken; E.: s. samentlich; W.: s. nhd. sämtlich, Adv., sämtlich, DW 14, 1754
samentschaft, mhd., st. F.: nhd. Gesamtheit; E.: s. sament, schaft; W.: s. nhd. (ält.) Gesamtschaft, F., Gesamtheit, DW 5, 3791 (Gesammtschaft); L.: Lexer 176b (samentschaft)
samentwesen, mhd., st. N.: nhd. Gesamtheit; Q.: Trudp (vor 1150) (FB samentwesen); E.: s. sament, wesen; W.: s. nhd. Gesamtwesen, N., Gesamtheit, DW 5, 3792 (Gesammtwesen)
samenunc, mhd., st. N.: nhd. Konvent, Zusammenkunft, Versammlung der Konventualen, Gesamtheit der Klosterangehörigen, Kloster; Hw.: s. samenunge; Q.: BrE (1250-1267) (FB samenunc), Urk; E.: s. samenen; L.: WMU (samenunc 311 [1277] 41 Bel.)
samenunge, samnunge, mhd., st. F.: nhd. Versammlung, Vereinigung, Zusammenkunft, versammelte Menge, Schar (F.) (1), Gesellschaft, Begleitung, Dienerschaft, Aufgebot, Rüstung, Konvent, Versammlung der Konventualen, Gesamtheit der Klosterangehörigen, Kloster, geistliche Kongregation, Sammlung, Gesamtheit, Gemeinschaft, Allgemeinheit, Gefolge, Streitmacht, Heer; ÜG.: lat. agmen PsM, congregatio BrTr, PsM, conventiculum PsM, conventus PsM, synagoga PsM; Vw.: s. be-, münech-, pfaffen-, ver-; Hw.: s. samenunc; vgl. mnd. sāmeninge; Q.: Kchr, LAlex, PsM, TrSilv, Ren, RWchr, LvReg, Enik, Brun, SGPr, Secr, GTroj, Vät, Märt, SHort, HvNst, Apk, Ot, EvB, Tauler, Seuse, KvMSph, KvMSel, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB samenunge), BdN, BrTr, Chr, Dietr, EbnerChrist, Elis, Erinn, Exod (um 1120/30), Greg, GrRud, Iw, KvWSilv, KvWTroj, LivlChr, Neidh, Mai, Myst, Parz, PassI/II, RvEBarl, StRPrag, Trist, UvZLanz, Urk; E.: ahd. samanunga 76, st. F. (ō), sw. F. (n), Versammlung, Gemeinschaft, Schar (F.) (1); s. samanōn; W.: nhd. (ält.) Sammenung, F., Versammlung, DW 14, 1744; L.: Lexer 176b (samenunge), Lexer 441a (samenunge), Hennig (samenunge), WMU (samenunge 112 [1267] 1180 Bel.)
sāmenwurm, mhd., st. M.: nhd. „Samenwurm“, Samenkäfer; E.: s. sāme, wurm; W.: nhd. (ält.) Samenwurm, M., Samenwurm, DW 14, 1737; L.: Hennig (sāmenwurm)
samer, mhd., Adv.: nhd. so wahr mir Gott helfe; E.: s. sā, so, mir (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (samer)
samestdac, mhd., st. M.: Vw.: s. sameztac
samet (1), mhd., Adv.: Vw.: s. sament (1)
samet (2), mhd., Präp.: Vw.: s. sament (2)
sāmevelt*, sāmvelt, sāmefelt*, mhd., st. N.: nhd. Saatfeld; E.: s. sāme, velt; W.: s. nhd. (ält.) Samenfelt, N., Saatfeld, DW 14, 1734; L.: Lexer 176c (sāmvelt)
samewizze, mhd., st. F.: nhd. Gewissen, Bewusstsein; Hw.: vgl. mnd. samwitte; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. same, wizze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (same, wizze)
samewizzec, mhd., Adj.: Vw.: s. samewizzic*
samewizzecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. samewizzicheit
samewizzenheit, mhd., st. F.: nhd. Gewissen, Bewusstsein; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); I.: Lüt. lat. conscientia; E.: s. same, wizzenheit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (samewizzenheit)
samewizzic*, samewizzec, mhd., Adj.: nhd. „gewiss“, bewusst; Hw.: vgl. mnd. samwittich; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. same, wizzen, wizzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c
samewizzicheit, samewizzecheit, mhd., st. F.: nhd. Gewissen, Bewusstsein; Hw.: s. samwizzicheit; vgl. mnd. samwittichhēt; Q.: Brun (1275-1276), Parad, TvKulm (FB samewizzecheit); I.: lat. conscientia; E.: s. samewizzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (samewizzecheit), Hennig (samewizzicheit)
sameztac, sambeztac, samestdac, sampzdac, samtzdac, samzdac, mhd., st. M.: nhd. Samstag, Sonnabend; ÜG.: lat. sabbatum BrTr; Hw.: s. sambesttac; Q.: Lucid, RWchr, HlReg, Enik, HvNst, Ot, EvPass, Macc, Tauler, Teichn (FB sameztac), BdN, Berth, BrHoh, BrTr, Er, Kchr (um 1150), KvFuss, KvWSilv, Orend, Parz, PassI/II, SchwSp, Tund, UvL, Vintl, Virg, Wartb, Urk; E.: ahd. sambaztag* 51, samiztag*, st. M. (a), Sabbat, Samstag; germ. *sambatdaga-, *sambatdagaz, st. M. (a), Samstag; Vorderglied von lat. sabbatum, Lüs. dies sabbati, gr. σάββατον (sábbaton), N., Sabbat; hebr. shābbath, V., rufen, (Ende 5. Jh.?, durch Vermittlung der griechischen Gemeinden an der Rhone in den galloromanischen Westen gelangt); s. mhd. tac; W.: nhd. Samstag, st. M., Samstag, DW 14, 1755; R.: der heilige sameztac: nhd. Ostersamstag; R.: der ander sameztac: nhd. der jüngste Tag; L.: Lexer 176c (sameztac), Hennig (sameztac), WMU (sameztac 109 [1267] 258 Bel.)
sameztacnaht, sameztagenaht*, samztagenaht, mhd., st. F.: nhd. Samstagnacht; Q.: Berth, Er (um 1185), Parz, Suchenw, Vintl, Urk; E.: s. sameztac, naht; W.: nhd. Samstagnacht, F., Samstagnacht, DW 14, 1755; L.: Hennig (sameztacnaht), WMU (samztagenaht 653 [1284] 1 Bel.)
sameztagenaht*, mhd., st. F.: Vw.: s. sameztacnaht
samft***, senftet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. senften
samfte (1), mhd., Adj.: Vw.: s. senfte (1)
samfte (2), mhd., Adv.: Vw.: s. sanfte (2)
samhaft, mhd., Adj.: nhd. gänzlich; E.: s. sam, haft; W.: nhd. (ält.) samhaft, Adj., zusammenhängend, DW 14, 1751 (sammhaft); L.: Lexer 176c (samhaft)
samharte*, sam harte, mhd., Adv.: nhd. alsbald; Q.: BrE (1250-1267) (FB sam harte); E.: s. samhaft; W.: nhd. (ält.) samhaft, Adv., zusammenhängend, DW 14, 1751 (sammhaft)
samhartesō*, sam harte sō, mhd., Konj.: nhd. sobald; Q.: BrE (1250-1267) (FB sam harte sō); E.: samharte*; W.: nhd. DW-
samheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. war-; E.: s. sam, heit
samic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ēr-, gelück-*, gewar-, heil-*, minne-, teil-, trac-, vorht-, vride-, vüec-, wert-*; Hw.: vgl. mnd. sāmich; E.: s. sam, ic
samicheit*, samecheit, samekeit, mhd., st. F.: nhd. Gesamtheit, Gemeinsamkeit; Vw.: s. ēr-, gelück-*, gemein-***, hōnic-*, hōr-, mein-*, minne-*, teil-*, vride-*, vüec-, war-*, wert-*; Hw.: vgl. mnd. sāmichhēt; E.: s. sam, ic, heit; L.: Lexer 176b (samecheit); Son.: Suffix in von samic- Adjektiven abgeleiteten Substantiven
samiclich*, sameclich, semeclich, mhd., Adj.: nhd. sämtlich; Vw.: s. genuoc-*, unwert-, wert-*; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. sam, ic, lich; L.: Lexer 176b (sameclich)
samiclīche* 6 und häufiger, sameclīche, semeclīche, mhd., Adv.: nhd. sämtlich, zusammen, gemeinsam; Vw.: s. aht-, genuht-, unaht-, wert-*; Q.: Urk (1262); E.: s. samiclich; L.: Lexer 176b (sameclīche), WMU (sameclīche 59 [1262] 6 Bel.)
samilieren, mhd., sw. V.: nhd. Psalmen singen, auf dem Psalterium spielen; Hw.: s. salmilieren; E.: s. salme (2); W.: s. nhd. (ält.) psalmieren, sw. V., Psalmen singen, DW 13, 2199; L.: Lexer 176c (samilieren)
samīt, samāt, semīt, mhd., st. M.: nhd. Samt; Hw.: vgl. mnl. samijt, mnd. sammit; Hw.: vgl. mnd. sammit; Q.: Suol, RqvI, RqvII, LAlex, RAlex, RWh, RWchr3, HlReg, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, HistAE, EvB, MinnerI, MinnerII, EvA, SAlex, WernhMl (FB samīt), Chr, Elis, En, Er, Eracl, Flore, Glaub (1140-1160), Krone, Reinfr, KvWTroj, UvZLanz; E.: s. afrz. samit, M., Samt; mlat. samitum, N., Samt; lat. examitum, N., Samt; mgr. ἐξάμιτον (exámiton), N., Samt, Kluge s. u. Samt; vgl. gr. ἕξ (héx), Num. Kard., sechs; gr. μίτος (mítos), M., Kettenfaden?, Kette (F.) (1)?, Faden?; vgl. idg. *su̯ek̑s, *sek̑s, *ksek̑s, *ksu̯ek̑s, *u̯ek̑s, *uk̑s, Num. Kard., sechs, Pokorny 1044; idg. *mei- (4), V., binden, verknüpfen, Pokorny 710?; W.: nhd. Samt, M., Samt, Sammet, DW 14, 1745 (Sammet); L.: Lexer 176c (samīt)
samītdeckelachen, mhd., st. N.: nhd. Samtdeckenlaken; Q.: RqvI (FB samītdeckelachen); E.: s. samīt, decke, lachen; W.: nhd. DW-
samītgewant, mhd., st. N.: nhd. Samtgewand; Q.: RqvI (FB samītgewant); E.: s. samīt, gewant; W.: s. nhd. Samtgewand, N., Samtgewand, DW-
samītīn***, mhd., Adj.: Vw.: s. al-; E.: s. samīt
samītkleit, mhd., st. N.: nhd. Samtkleid; Hw.: vgl. mnd. sammitklēt; Q.: RqvI (FB samītkleit); E.: s. samīt, kleit; W.: s. nhd. Samtkleid, N., Samtkleid, DW 14, 1749 (Sammetkleid)
samītkulter, mhd., st. M., st. N.: nhd. Samtdecke; Q.: RqvI (FB samītkulter); E.: s. samīt, kulter; W.: nhd. DW-
samītmantel, mhd., st. M.: nhd. Samtmantel; Q.: Suol, Enik (um 1272) (FB samītmantel); E.: s. samīt, mantel; W.: s. nhd. Samtmantel, M., Samtmantel, DW 14, 1750 (Sammetmantel)
samitroc, mhd., st. M.: nhd. Samtgewand; Q.: MinnerII (um 1340) (FB samītroc); E.: s. samīt, roc; W.: nhd. Samtrock, M., Samtrock, Samtgewand, DW 14, 1750 (Sammetrock); L.: Lexer 441a (samtiroc)
samītsuckenīe, mhd., st. F.: nhd. „Samtgewand“; Q.: RqvII (FB samītsuckenīe); E.: s. samīt, suckenīe; W.: nhd. DW-
samjūt, mhd., st. F.: nhd. ein Saiteninstrument; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (samjūt)
samkeit***, mhd., st. F., Suff.: Vw.: s. gemein-, genuht-, līd-, vride-, wert-*; E.: s. sam, samic, heit, keit; W.: nhd. -samkeit, F., Suff., ...samkeit
samlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ēr-, genuoc-, vorht-, vreis-, vride-; E.: s. sam, lich
samlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ēr-, genuoc-, vreis-; E.: s. sam, līche
sammir, semir, mhd., Interj.: nhd. „so mir“; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, HvNst (FB sammir); E.: s. mir (1)
sammunge, mhd., st. F.: Vw.: s. samenunge
samstoc, mhd., st. M.: nhd. Opferstock; E.: s. samen, stoc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (samstoc)
samt (1), mhd., Adv.: Vw.: s. beide-, en-, ze- (1), s. sament; L.: Lexer 176b
samt (2), mhd., Präp.: Vw.: s. en-, ze- (2), s. sament
samtān, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gleich getan“, so beschaffen (Adj.); E.: s. sam, tān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (samtān)
samtkost, mhd., st. F.: Vw.: s. samtkoste*
samtkoste*, samtkost, mhd., st. F.: nhd. Gesamtkosten, Gesamtaufwand, Entlohnung des Lohnarbeiters im Bergwerk; E.: s. samt, koste; W.: s. nhd. Gesamtkosten, F., Gesamtkosten, DW 5, 3790 (Gesammtkosten); L.: Lexer 176c (samtkost)
samztac, mhd., st. M.: Vw.: s. sameztac
samztagenaht, mhd., st. F.: Vw.: s. sameztacnaht
sān (1), mhd., Adv.: nhd. gleich darauf, alsbald, so dann; Hw.: vgl. mnd. sān; Q.: LAlex, Eilh, Lucid, TrSilv, Albert, LBarl, LvReg, Enik, HTrist1, Kreuzf, HvNst, Apk (FB sān), Athis, ErnstD, GrRud, Kchr (um 1150), LivlChr, Loheng, PassI/II, ReinFu, Renner, RhMl, SalMor, SSp, Wartb; E.: s. sā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sān); Son.: SSp mnd.?
sān (2), mhd., Adv.: Vw.: s. sā
sān (3), sæn, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
sān (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. sagen
sanc, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Sang“, Singen, Sangeskunst, Dichtung, Dichten, Dichtkunst, Gesang, Lied, Tanz, Musik, Messesingen, Messelesen; ÜG.: lat. canor PsM, (cantare) BrTr, cantio PsM, hymnus PsM, melos PsM; Vw.: s. ā-, ābent-, brūt-, edel-, ellende-, engel-, ge-, himel-, jāmer-, klage-, leit-, lop-, meister-, minne-, morgen-, orgel-, schif-, seit-, sumer-, tanz-, vogel-, vrō-, warne-, wīc-, wider-, wunder-, wunne-; Hw.: vgl. mnd. sanc; Q.: PsM, TrSilv, Kreuzf, HvNst, MinnerII, WernhMl (FB sanc), Albrecht, BrTr, Exod (um 1120/30), HartmKlage, Helbl, Krone, Neidh, SSp, Urk; E.: ahd. sang 111, st. M. (a), st. N. (a), Gesang, Lied, Klang, Singen; germ. *sangwa-, *sangwaz, st. M. (a), Sang, Gesang; s. idg. *sengᵘ̯h-, V., singen, sprechen, Pokorny 906; W.: nhd. (ält.) Sang, M., Sang, DW 14, 1788; L.: Lexer 176c (sanc), Lexer 441a (sanc), Hennig (sanc), WMU (sanc 83 [1264] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
sancgeziuc, mhd., st. N.: nhd. „Sangzeug“, Musikinstrument; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sanc, geziuc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sancgeziuc), Hennig (sancgeziuc)
sancgezouwe, mhd., st. F., st. N.: nhd. Musikinstrument; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sancgezouwe); E.: s. sanc, gezouwe; W.: nhd. DW-
sancherre, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. sanchērre*
sanchērre*, sancherre, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Sangherr“, Kantor, Musiker; Q.: Urk (1372); E.: s. sanc, hērre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sancherre), Hennig (sancherre)
sancjār, mhd., st. N.: nhd. „Sangjahr“, Jubeljahr; Q.: RWchr (um 1254) (FB sancjār); E.: s. sanc, jār; W.: s. nhd. Sangjahr (?), N., Sangjahr, DW-; L.: Lexer 176c (sancjār), Hennig (sancjār)
sancleich, mhd., st. N.: nhd. Tanz mit Gesang, Jubellied; Q.: Trudp (vor 1150) (FB sancleich); E.: s. sanc, leich; W.: nhd. DW-
sancmeister, mhd., st. M.: nhd. „Sangmeister“, Kantor, Musiker; Hw.: vgl. mnd. sancmēster; Q.: BdN, Urk (1294); E.: ahd. sangmeistar* 1, st. M. (a?), „Sangmeister“, Musikmeister, Meister des Gesanges und der Musik; s. mhd. sang, meister; W.: nhd. (ält.) Sangmeister, M., Sangmeister, DW 14, 1792; L.: Lexer 176c (sancmeister), Hennig (sancmeister), WMU (sancmeister 2024 [1294] 3 Bel.)
sancmeisterinne, mhd., st. F.: nhd. „Sangmeisterin“, Kantatorin, Kantorin (?); Hw.: vgl. mnd. sancmēsterinne; Q.: EbnerChrist (Mitte 14. Jh.); E.: s. sanc, meisterinne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sancmeisterinne)
sancschuole, mhd., st. F.: nhd. „Sangschule“, Singschule; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. sanc, schuole; W.: nhd. (ält.) Sangschule (?), F., Sangschule, DW-; L.: Hennig (sancschuole)
sanct, sant, seint, sancte, sante, sande, sente, mhd., Adj.: nhd. sankt, heilig; ÜG.: lat. sanctus Gl; Hw.: vgl. mnd. sante; Q.: Mar, Eilh, TrSilv, Ren, Brun, Kreuzf, Apk, Ot, BibVor (FB sancte), AHeinr, Chr, Elis, Erinn (nach 1160), Iw, Neidh, PassI/II, ReinFu, StrAmis, Trist, UvLFrd, Walth, Gl, Urk; E.: s. lat. sānctus (1), Adj., heilig; vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. sankt, Adj., sankt; R.: sancte Johannes brōt: nhd. Johannisbrot; ÜG.: lat. carubia Gl; R.: sante Johannes krūt: nhd. Tüpfel-Hartheu; ÜG.: lat. hypericon Gl; R.: sante Marie dorn: nhd. Wein-Rose; ÜG.: lat. spina dumi Gl; R.: sancte Mariūn distel: nhd. Mariendistel?, Schutt-Karde; ÜG.: lat. labrum Veneris Gl; R.: sancte Mariūn minze: nhd. Frauenblatt; ÜG.: lat. balsamita Gl, symbrium Gl; L.: Lexer 176c (sancte), Hennig (sanct), WMU (sancte 328 [1277] 5480 Bel.), Glossenwörterbuch 508a (sancte), Glossenwörterbuch 829a (sancte)
sancte, mhd., Adj.: Vw.: s. sanct
sanctus, mhd., st. M.: nhd. „Sanktus“; Q.: Enik (um 1272) (FB sanctus); E.: s. lat. sānctus (1), Adj., heilig; vgl. idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: s. nhd. Sanktus, M., Sanktus, DW-
sancwīse, mhd., st. F.: nhd. Gesangweise, Ton (M.) (2), Lied; Q.: Kolm, UvL (um 1250); E.: s. sanc, wīse (1); W.: nhd. (ält.) Sangweise, F., Melodie, DW 14, 1793; L.: Lexer 176c (sancwīse)
sand***, sendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ūz-; E.: s. senden
sandal, mhd., st. M.: nhd. Sandelbaum; Hw.: s. sendalīn; vgl. mnd. sandel; I.: Lw. it. sandalo; E.: s. it. sandalo, M., Sandelholz; aus arab. sandal, Sb., Sandelholz, pers. čandal, Sb., Sandelholz; s. ai. candana-, M., Sandelholz; aus einer dravidischen Sprache ohne klare Etymologie, Kluge s. u. Sandelholz; W.: nhd. (ält.) Sandel, M., Sandelholz, DW 14, 1763; L.: Hennig (sandal)
sandaly, mhd., Sb. Pl.: nhd. Sandalen“; Q.: Kchr (um 1150) (scandalia), Lucid (FB sandaly); E.: s. lat. sandalium, N., Sandale; gr. σανάδλιον (sandálion), N., Sandale; Lehnwort aus dem Persischen; W.: nhd. DW-
sande (1), mhd., st. F.: nhd. Sendung, Gesandter, Erfüllung des Gedichtes, Geschenk; Hw.: vgl. mnd. sande; Q.: Mant (FB sande), Herb (1190-1200), Pilatus; E.: s. senden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sande), Hennig (sande)
sande (2), mhd., Adj.: Vw.: s. sanct
sandec, mhd., Adj.: Vw.: s. sandic
sandic, sandec, mhd., Adj.: nhd. sandig; Hw.: vgl. mnd. sandich; Q.: BDan (FB sandec), BdN, Er (um 1185); E.: s. sant; W.: nhd. sandig, Adj., sandig, DW 14, 1767; R.: sandic pflaster: nhd. sandiges Pflaster, Mörtel; L.: Lexer 176c (sandec), Hennig (sandic)
sandunge, mhd., st. F.: Vw.: s. sendunge
sane, mhd., F.: nhd. Sahne, Rahm (F.) (1), Süßrahm, Schlagobers; Hw.: vgl. mnd. sane; E.: s. afrz. saime, Sb., Rahm (F.) (1), Sahne; weitere Herkunft wohl aus dem Kelt.; W.: nhd. Sahne, F., Sahne, Rahm (F.) (1), Süßrahm, Schlagobers, DW 14, 1663; L.: Lexer 176c (sane)
sanft (1), mhd., Adj.: Vw.: s. sanfte
sanft (2), mhd., st. M.: nhd. Bequemlichkeit; E.: s. ahd. samfti (Kluge); L.: Lexer 176c (sanft)
sanfte (1), mhd., Adj.: Vw.: s. senfte
sanfte (2), samfte, sampfte, senfte, mhd., Adv.: nhd. mühelos, bequem, bequemlich, leicht, langsam, leise, ruhig, sachte, angenehm, wohl, sanft, vorsichtig, freundlich, gern; Vw.: s. un-, wunder-; Hw.: s. senfte (1); Q.: LAlex (1150-1170), Ren, StrAmis, LvReg, Enik, HBir, SHort, HvBurg, Ot, EckhI, WernhMl (FB sanfte), BdN, Chr, Er, Greg, HartmKlage, Iw, Kudr, KvWEngelh, KvWTroj, Parz, RvEBarl, StrKarl, Suchenw, Walth, Wartb, Wig, WvE, Nib; E.: ahd. samfto 13, Adv., leicht, rasch, möglich; s. samft; s. mhd. senfte (1); W.: nhd. sanft, Adv., sanft; R.: sanfte gemuot: nhd. friedlich; R.: sanfte sīn: nhd. wohl sein (V.); L.: Lexer 176c (sanfte), Lexer 441a (sanfte), Hennig (sanfte)
sanftmüet..., mhd.: Vw.: s. senftmüet...
sange (1), mhd., sw. F.: nhd. „Sange“, Büschel von Ähren, Ährenbündel; Vw.: s. vröuden-; Hw.: vgl. mnd. sange; Q.: HvBurg, EvSPaul, Cranc (FB saneg), Albrecht (1190-1210); E.: ahd. sanga 2, sw. F. (n), Sange, Garbe (F.) (1); germ. *sangō-, *sangōn, sw. F. (n), Ährenbüschel; W.: nhd. Sange, F., Sange, Ährenbüschel, DW 14, 1789; L.: Lexer 176c (sange), Hennig (sange)
sange (2) 1, mhd., sw. F.: nhd. junger Fisch; Q.: Urk (1296); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Sange, F., Sange (Fischart), DW 14, 1790; L.: WMU (sange 2531 [1296] 1 Bel.)
sangen (1), mhd., sw. V.: nhd. Getreide schneiden und in Garben binden; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. sange; W.: nhd. (ält.) sangen, sw. V., Getreide schneiden, DW 14, 1790; L.: Lexer 176c (sangen)
sangen (2), mhd., sw. V.: nhd. singen; Vw.: s. ā-, vrō-; E.: s. sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sangen), Hennig (sangen)
sangen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. vrō-, wān-; E.: s. sangen (2)
sangwīn, mhd., Adj.: nhd. blutig; Hw.: vgl. mnd. sangwīn (1); E.: s. afrz. sang, Adj., blutig; lat. sanguineus, Adj., zum Blut gehörig, aus Blut bestehend, Blut...; vgl. lat. sanguis, M., Blut, Blutsaft, Geblüt; weitere Herkunft unbekannt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 176c (sangwīn)
sanikel, mhd., st. M.: nhd. „Heilmittel“; Hw.: vgl. mnd. sānikel; E.: s. lat. sānus, Adj., gesund, heil, unverdorben, richtig; idg. *sānos, Adj., gesund?, heil?, Pokorny 880; vgl. idg. *sā-, *sə-, Adj., V., satt, sättigen, Pokorny 876; W.: nhd. (ält.) Sanikel, M., Sanikel, DW 14, 1793; L.: Lexer 176c (sanikel)
sanket*, sanct..., mhd., sw. V.: Hw.: s. senken; L.: Hennig (sanct)
sanne, mhd., Adv.: Vw.: s. sā
sant (1), santet*, sendet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-, īn-, vür-, zer-; E.: s. senden; L.: Hennig (sant)
sant (2), mhd., st. M., st. N.: nhd. Sand, Ufersand, Strand, Gestade, Sandfläche, Kampfplatz, Stechbahn, Boden, Platz (M.) (1); ÜG.: lat. arena PsM; Vw.: s. griez-, mer-, trip-, wāc-; Hw.: vgl. mnd. sant (1); Q.: (st. M.) PsM, RWh, RWchr5, LvReg, Enik, SGPr, HTrist, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, EvA (FB sant), Albrecht, Alph, Bit, Crane, Elis, Er, Exod (um 1120/30), Greg, HartmKlage, Iw, Kudr, Krone, KvWTroj, Neidh, Nib, Parz, Renner, RvEGer, Trist, UvZLanz, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. sant 37, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Sand; germ. *sanda-, *sandaz, st. M. (a), Sand; s. idg. *bʰes- (1), V., abreiben, zerreiben, ausstreuen, Pokorny 145; W.: nhd. Sand, st. M., Sand, DW 14, 1755; L.: Lexer 176c (sant), Hennig (sant), WMU (sant N90 [1269] 17 Bel.)
sant*** (3), mhd., st. N.: nhd. Gesandtes; Vw.: s. ge-; E.: s. senden
sant (4), mhd., Adj.: Vw.: s. sanct, sancte
sant (5), mhd., Adv.: Vw.: s. sament
sant (6), mhd., Präp.: Vw.: s. sament
santberc, mhd., st. M.: nhd. Sandberg; Q.: Urk (1283); E.: s. sant, berc; W.: nhd. Sandberg, M., Sandberg, DW 14, 1761; L.: WMU (santberc 610 [1283] 1 Bel.)
santbote, mhd., sw. M.: nhd. „Sendbote“, Abgesandter; E.: s. sant, bote; W.: s. nhd. Sendbote, M., Sendbote, DW 16, 571; L.: Lexer 177a (santbote)
santbrief, mhd., st. M.: nhd. Sendschreiben, Sendbrief; Hw.: s. sendebrief; Q.: BdN, Chr, Mühlh (Anfang 13. Jh.), StRAugsb; E.: s. senden, brief; W.: s. nhd. Sendbrief, M., Sendschreiben, DW 16, 572; L.: Lexer 177a (santbrief)
santbühel, mhd., st. M.: nhd. „Sandbühel“, Sandhügel; E.: s. sant, bühel; W.: nhd. Sandbühel, M., Sandbühel, DW 14, 1762; L.: Lexer 177a (santbühel)
sante, mhd., Adj.: Vw.: s. sanct
santgewel, mhd., st. N.: Vw.: s. santgewelle
santgewelle 3, santgewel, mhd., st. N.: nhd. Sandbank; ÜG.: lat. (crepido) Gl, (Paraetonium) Gl, (Syrtis) Gl; Q.: Gl (um 1165); E.: s. sant, gewelle (2); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 508b (santgewelle)
santgruobe 4, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sandgrube; Q.: Urk (1284); E.: s. sant, gruobe; W.: nhd. Sandgrube, F., Sandgrube, DW 14, 1765; L.: WMU (santgruobe 630 [1284] 4 Bel.)
santhūfe, mhd., sw. M.: nhd. Sandhaufe, Sandhaufen; Hw.: vgl. mnd. santhūpe; Q.: Cranc (FB santhūfe), Berth (um 1275); E.: ahd. santhūfo* 1, sw. M. (n), Sandhaufe, Sandhaufen; s. sant, hūfo; W.: nhd. Sandhaufe, M., Sandhaufe, Sandhaufen, DW 147, 1766; L.: Lexer 177a (santhūfe), Hennig (santhūfe)
santvüerære*, santvüerer, santfüerære*, santfüerer*, mhd., st. M.: nhd. „Sandführer“, Sandfahrer; Hw.: vgl. mnd. santvȫrære; E.: s. sant, vüerære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (santvüerære)
santvüerer, santfüerer*, mhd., st. M.: Vw.: s. santvüerære*
santwerf, mhd., st. M.: nhd. Sandbank; E.: ahd. santwerf* 3, st. M. (i?), Sandbank, Sandinsel im Meer; s. sant, werf, werfan; W.: nhd. (ält.) Sandwerf, M., zusammengeworfener Sand, DW 14, 1774; L.: Lexer 177a (santwerf)
sapf, mhd., st. N.: Vw.: s. saf
sapfīr, mhd., st. M.: Vw.: s. saphīr
sāph, mhd., st. N.: Vw.: s. schāf
sapharān, mhd., st. M.: Vw.: s. safrān
sapheran, mhd., st. M.: Vw.: s. safrān
saphīr, saphīre, sapfīr, mhd., st. M.: nhd. Saphir; Hw.: s. saphire; vgl. mnd. saffīr, soffīr; Q.: LAlex (1150-1170), RWchr, ErzIII, Enik, Brun, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, BDan, Hiob, Minneb, MinnerI, SAlex (FB saphīr), BdN, Elis, Erlös, Krone, KvWEngelh, KvWLd, KvWPart, Mai, Parz, Reinfr, StrDan, Suchenw, Trist, UvLFrd, WvÖst; E.: s. lat. sappīrus, M., Sahier; gr. σάπφειρος (sáppheiros), M., Saphir; hebr. sappīr; W.: nhd. Saphir, M., Saphir, DW 14, 1794; L.: Lexer 177a (saphīr), Hennig (saphīr)
saphīrblā, sapfirblā*, mhd., Adj.: nhd. saphirblau; Q.: Minneb (um 1340) (FB saphirblā); E.: s. saphīr, blā; W.: nhd. saphirblau, Adj., saphirblau, DW 14, 1795; L.: Lexer 441a (saphīrblā)
saphīre, mhd., sw. M.: nhd. Saphir; Hw.: s. saphir; E.: s. lat. sappīrus, M., Sahier; gr. σάπφειρος (sáppheiros), M., Saphir; hebr. sappīr; W.: nhd. Saphir, M., Saphir, DW 14, 1794; L.: Lexer 177a (saphīr)
saphirīn, sapfirīn*, mhd., Adj.: nhd. aus Saphir hergestellt, Saphir...; Q.: WvÖst (1314) (FB saphirīn); E.: s. saphīr; W.: nhd. saphiren, saphirn, Adj., aus Saphir bestehend, DW 14, 1795; L.: Lexer 177a (saphirīn)
saphīrisch, sapfirisch*, mhd., Adj.: nhd. saphirblau; Q.: BdN (1348/50); E.: s. saphīr; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (saphirīsch), DW 14, 1796
saphirvarwe, sapfirfarwe*, mhd., st. F.: nhd. Saphirfarbe; Hw.: vgl. mnd. saffīrvarwe; Q.: Minneb (um 1340) (FB saphirvarwe); E.: s. saphir, varwe; W.: nhd. Saphirfarbe, F., Saphirfarbe, DW 14, 1796; L.: Lexer 441a (saphirvarwe)
sappen, mhd., sw. V.: nhd. plump und schwerfällig einhergehen, erfassen, ergreifen, erwerben, erhalten (V.); Vw.: s. umbe-; Q.: WvÖst (FB sappen), Helbl (1290-1300); E.: ?; W.: nhd. (ält.) sappen, sw. V., erhaschen, ergreifen, DW 14, 1796; L.: Lexer 177a (sappen)
sar, mhd., st. N.: nhd. Kriegsausrüstung, Rüstung; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. serewe; s. ahd. sarawen* 1, sw. V. (1a), rüsten; germ. *sarwjan, sw. V., reihen, rüsten; s. idg. *ser- (4), V., reihen, knüpfen, beschlafen?, Pokorny 911; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177a (sar), Hennig (sar)
sār, mhd., Adv.: nhd. sobald, alsdann; E.: ahd. sār 559, Adv., Konj., sofort, schnell, plötzlich, bald; s. germ. *sēr-, Adj., sogleich; W.: nhd. DW-
saranthasmē, mhd., st. M.: nhd. Seidenstoff; Q.: Suol (FB saranthasmē), JTit, Krone, Parz (1200-1210); E.: von Sārant in Thasmē?; L.: Hennig (saranthasmē)
sarapandradest, mhd., st. M.: nhd. Schlangenkopf; Q.: Suol (FB sarapandradest), Parz (1200-1210); E.: s. saranthasmē; L.: Hennig (sarapandradest)
sarbalc, mhd., st. M.: nhd. Ledersack zum Aufbewahren des Harnisches, Ledersack für die Rüstung; Q.: Wig (1210-1220); E.: s. sar, balc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177a (sarbalc), Hennig (sarbalc)
sarbant, mhd., st. M.: Vw.: s. serpant
sarc, sarch, mhd., st. M.: nhd. Sarg, Gruft, Grab, Schrein, Behälter, Götzenbild, Badewanne; Vw.: s. himel-; Hw.: vgl. mnd. sark; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RWchr, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvNst, Ot, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, EvA, SAlex, WernhMl (FB sarc), Albrecht, Chr, Frl, Hätzl, JTit, Krone, KvWEngelh, KvWSilv, Loheng, Martina, Nib, OrtnAW, Parz, PassI/II, Suchenw, Wh, WvÖst; E.: ahd. sark 15, sarc, st. M. (a?, i?), Sarg; s. lat. sarcophagus, M., Sarkopharg, Sarg; gr. σαρκοφάγος (sarkophágos), Adj., fleischfressend; gr. σαρξ (sarx), F., Fleisch; gr. φαγεῖν (phageīn), V., essen, fressen; idg. *tu̯erk̑-, V., schneiden, Pokorny 1102; idg. *bʰag- (1), V., Sb., zuteilen, bestimmen, erhalten (V.), Zuteilung der Speise, Pokorny 107; W.: nhd. Sarg, M., Sarg, DW 14, 1798; R.: sīner pfenninge sarc: nhd. „seiner Pfennige Schrein“, Geldbörse; R.: mīnes lībes und der sēle sarc: nhd. Anrede an ein Mädchen; L.: Lexer 177a (sarc), Hennig (sarc)
sarch, mhd., st. M.: Vw.: s. sarc
sarcstein, sarkestein, mhd., st. M.: nhd. Sarkophag, Steinsarg; Hw.: vgl. mnd. sarcstēn; Q.: HvNst (FB sarcstein), TürlWh, Wh (um 1210); E.: s. sarc, stein; W.: nhd. (ält.) Sargstein, M., Steinsarg, DW 14, 1801; L.: Lexer 177a (sarcstein), Hennig (sarcstein)
sarde, mhd., sw. M.: nhd. ein Edelstein; Hw.: vgl. mnd. sardis; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sardonīs; W.: s. nhd. (ält.) Sarder, M., Achatart, DW 14, 1798; L.: Hennig (sarde)
sardīn, mhd., st. M.: nhd. ein Edelstein; Hw.: vgl. mnd. sardīn; Q.: Pal, Suol, RqvI, Minneb, SAlex (FB sardīn), Bit, Erlös, JTit, Krone, Parz, Rol (um 1170), Trist, UvZLanz; E.: s. sardonīs; W.: s. nhd. (ält.) Sarder, M., Achatart, DW 14, 1798; L.: Lexer 177a (sardīn), Hennig (sardīn)
sardonīs, sardonje, sardonix, mhd., st. M.: nhd. Sardonyx (ein Edelstein); Q.: Pal, Suol, RWchr, Minneb (FB sardonīs), BdN, En (1187/89), Krone, Parz; E.: s. lat. sardonyx, Sb., Sardonyx (ein Edelstein); vgl. lat. sarda, F., Karniol, kostbarer Stein; wohl Fremdwort; W.: nhd. Sardonyx, M., Sardonyx (ein Edelstein), DW 14, 1798; L.: Lexer 177a (sardonīs), Hennig (sardonīs)
sardonix, mhd., st. M.: Vw.: s. sardonīs
sardonje, mhd., st. M.: Vw.: s. sardonīs
sare..., mhd.: Vw.: s. sar...
sāre, mhd., Adv.: nhd. gleich darauf, gleich, sofort, unverzüglich, sogleich, bald, bald darauf, dann, alsbald, sodann; Vw.: s. abe-, ie-; Hw.: s. sā, sō; E.: s. sā; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sā)
sarewe (?), mhd., st. F., N.: Vw.: s. sarwe
sarf, mhd., Adj.: Vw.: s. sarpf
sarge, mhd., F.: Vw.: s. serge
sargewæte, mhd., st. N.: nhd. Kriegsgewand, Kriegsgerät; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. sar, gewæte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177a (sargewæte)
sargewant, mhd., st. N.: nhd. Kampfgewand, Rüstung; E.: s. sar, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (sargewant)
sarīe, mhd., Adv.: nhd. sogleich; Q.: GenM (um 1120?); E.: s. sar, ie; L.: Lexer 177a (sarīe)
sarjant, serjant, mhd., st. M.: nhd. Ritterdiener, Knappe, Fußknecht, Fußsoldat, Häuptling, Unterführer, Kämpfer; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, LBarl, Ren, RAlex, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, WernhMl (FB sarjant), Athis, Bit, En (1187/89), Iw, JTit, KvWTroj, Loheng, Orend, UvZLanz, Wh, Wig, Wildon; E.: s. frz. sergent, M., Unteroffizier; von lat. serviēns, M., Dienender; vgl. lat. servīre, V., dienen, Sklave sein (V.); lat. servus, M., Sklave; etruskischer Herkunft; W.: nhd. Sergeant, M., Sergeant, DW 16, 624; L.: Lexer 177a (sarjant), Hennig (sarjant)
sarjantbruoder, mhd., st. M.: nhd. als Fußknecht dienender Bruder; Q.: RqvII (FB sarjantbruoder); E.: s. sarjant, bruoder; W.: nhd. DW-
sarken, mhd., sw. V.: nhd. einsargen, in den Sarg legen; Vw.: s. be-, ver-; Hw.: s. sarc, serken; Q.: Nib (um 1200); E.: s. sarc; W.: nhd. (ält.) sargen, sw. V., einsargen, DW 14, 1801; L.: Hennig (sarken)
sarkestein, mhd., st. M.: Vw.: s. sarcstein
sarpant, mhd., st. M.: Vw.: s. serpant
sarpf*, sarph, sarf, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, rauh, eifrig, stark; Q.: BrE (1250-1267) (FB sarph), Martina; E.: s. ahd. skarpf* 48, scarph*, sarpf, Adj., scharf, rauh, hart; germ. *skarpa, *skarpaz, Adj., eingeschrumpft, rauh, scharf; s. idg. *skerbʰ-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), V., schneiden?; s. idg. *skremb-, drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. *sker- (3), V., drehen, biegen?; W.: nhd. scharf, Adj., schneidend, scharf, DW 14, 2180; L.: Lexer 177a (sarph)
sarpfheit*, sarphheit, mhd., st. F.: nhd. „Scharfheit“, Wildheit; E.: s. sarpf, heit; W.: s. nhd. Scharfheit, F., Scharfheit, DW 14, 2195; L.: Lexer 177a (sarphheit)
sarpflich*, sarphlich, mhd., Adj.: nhd. „scharf“; Q.: BrE (1250-1267) (FB sarphlich); E.: s. sarpf, lich; W.: s. nhd.? (ält.) schärflich, Adj., scharf, DW 14, 2195
sarrazēnisch, mhd., Adj.: nhd. sarazenisch, arabisch; Hw.: s. sarrazīnesch; E.: s. Sarrazīn; W.: nhd. sarazenisch, Adj., sarazenisch, DW 14, 1797; L.: Hennig (sarrazēnisch)
Sarrazīn, mhd., st. M.: nhd. Sarazene, Araber, Heide (M.), Räuber, Mörder; Hw.: s. Serze; Q.: RqvII, LAlex (1150-1170), GTroj (FB Sarrazīn), Erlös, ErnstD, Georg, Krone, KvWTroj, KvWTurn, OrtnAW, Parz, Ren, SalMor, Serv, UvZLanz, WolfdD; E.: ahd.? Sarrazin* 1, M.=PN, Sarazene; s. lat. Saracēnus, M., Sarazene; gr. Σαρακηνός (Sarakēnós), M., Sarazene; von arab. scharqui, M., Orientale, Morgenländer; W.: nhd. Sarazene, M., Sarazene, DW 14, 1797; L.: Lexer 177, Hennig (Sarrazīn)
sarrazīne, mhd., sw. M.: nhd. Sarazene, Heide (M.), Räuber, Mörder; Hw.: vgl. mnd. Sarracēne; E.: s. frz. sarrasin, M., Sarazene; lat. Saracēnus, M., Sarazene; gr. Σαρακηνός (Sarakēnós), M., Sarazene; von arab. scharqui, M., Orientale, Morgenländer; W.: nhd. Sarazene, M., Sarazene, DW 14, 1797; L.: Lexer 177a (sarrazīn)
sarrazīnen, mhd., sw. V.: nhd. „Sarazene sein“ (V.); Q.: Ren (nach 1243) (FB sarrazīnen); E.: s. Sarrazīn; W.: nhd. DW-
sarrazīnesch, mhd., Adj.: nhd. sarazenisch; Hw.: vgl. mnd. sarracēnisch; Q.: Suol, RqvI (FB sarrazīnesch), Trist (um 1210); E.: s. sarrazīn; W.: nhd. sarazenisch, Adj., sarazenisch, DW 14, 1797; L.: Lexer 441a (sarrazīnesch)
sarre, mhd., sw. F.: nhd. Säge; Q.: MinnerII (um 1340) (FB sarre); E.: ?
sarrinc, mhd., st. M.: nhd. Panzerring; Q.: Kchr (um 1150) (FB sarrinc); E.: s. sar, rinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177a (sarrinc), Hennig (sarrinc)
sarroc, mhd., st. M.: nhd. Kriegsrock, Feldmantel; Hw.: vgl. mnd. sarrok; E.: ahd. sarrok* 7, sarroc, st. M. (a?, i?), Kriegsmantel, Feldmantel; s. saro (1), rok; W.: nhd. (ält.) Sarrock, M., Panzerrock, Feldmantel, DW 14, 1802; L.: Lexer 177a (sarroc)
sart, mhd., st. M.: nhd. „Dreck“; Q.: Ring (1408/10); E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: einen sart verstān: nhd. einen Dreck verstehen von; L.: Hennig (sart)
sarumīn, mhd., st. M.: nhd. Kleiderstoff; Q.: Suol (FB sarumīn), UvZLanz (nach 1193); E.: s. sarwe (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sarumīn)
sarwāt, sarewāt, mhd., st. F.: nhd. Kriegsgewand, Kriegsrüstung; Q.: Lei, LAlex, GTroj, Ot (FB sarwāt), Bit, ErnstB, Exod (um 1120/30), HeidinIII, Herb, JSigen, JTit, Krone, Kudr, Laurin, OrtnAW, Serv, TürlWh, UvZLanz, Walberan, WolfdB; E.: s. wāt; W.: nhd. (ält.) Sarwat, F., Kriegsgewand, DW 14, 1803; L.: Lexer 177a (sarwāt), Hennig (sarwāt)
sarwe, sarewe (?), mhd., st. F., N.: nhd. Kriegsgewand, Kriegsrüstung, indisches Gewebe; Q.: (st. N.) WvÖst (FB sarwe), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: s. ahd. sarawen* 1, sw. V. (1a), rüsten; germ. *sarwjan, sw. V., reihen, rüsten; s. idg. *ser- (4), V., reihen, knüpfen, beschlafen?, Pokorny 911; L.: Lexer 177a (sarwe)
sarwerc, sarewerc, mhd., st. N.: nhd. Rüstung, Rüstwerk; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. werc; L.: Lexer 177a (sarwerc), Hennig (sarwerc)
sarwerhtære*, sarwerhter, mhd., st. M.: nhd. Verfertiger von Rüstungen; E.: s. sar, werhtære; L.: Lexer 441a (sarwerhter)
sarwerhter, mhd., st. M.: Vw.: s. sarwerhtære*
sarwerke, mhd., sw. M.: nhd. Rüstungsmacher; Hw.: s. sarwirke; E.: s. sar, werke; W.: s. nhd. (ält.) Sarwerker, M., Rüstungsmacher, DW 14, 1803; L.: Lexer 177a (sarwerke)
sarwirke, mhd., sw. M.: Vw.: s. sarwürke
sarworhte, mhd., sw. M.: Vw.: s. sarwürhte
sarwürhtære*, sarwürhter, mhd., st. M.: nhd. Verfertiger von Rüstungen; Hw.: s. sarwürkære*; E.: s. sar, würhtære; L.: Lexer 441a (sarwürhter)
sarwürhte, sarworhte, mhd., sw. M.: nhd. Rüstungsmacher; Q.: TürlWh (nach 1270) (st. M.) (FB sarwürhte), StRFreiberg; E.: s. sar, würhte; L.: Lexer 177a (sarwürhte)
sarwürhter, mhd., st. M.: Vw.: s. sarwürhtære*
sarwürkære*, sarwürker, mhd., st. M.: nhd. Rüstungsmacher; Hw.: s. sarwurhtære; Q.: Ot (1301-1319) (FB sarwürker); E.: s. sar, würkære; W.: vgl. nhd. (ält.) Sarwerke, M., Rüstungsmacher, DW 14, 1803; L.: Lexer 177a (sarwürke)
sarwürke, sarwirke, salwürke, mhd., sw. M.: nhd. Rüstungsmacher; Hw.: s. sarwerke; Q.: Ot (1301-1319) (FB sarwürke), StRMünch; E.: s. sar, wirke (1); W.: s. nhd. (ält.) Sarwerker, M., Rüstungsmacher, DW 14, 1803; W.: s. nhd. (ält.) Salwirke, M., Panzermacher, Rüstungsmacher, DW 14, 1705; L.: Lexer 177a (sarwürke), Hennig (sarwirke)
sarwürker, mhd., st. M.: Vw.: s. sarwürkære
sas (1), mhd., st. N.: Vw.: s. sahs
sas (2), mhd., st. F.: Vw.: s. sahs
sast, sazt, seztet, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. setzen; L.: Hennig (sast)
sastic***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-*; E.: s. setzen
sasticheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. sastic
sat (1), mhd., Adj.: nhd. satt, voll, gesättigt, genügend, hinreichend, befriedigt, überdrüssig, müde; ÜG.: lat. saturatus PsM; Vw.: s. gogel-, über-, un-; Hw.: vgl. mnd. sat (1); Q.: PsM, RWchr1, RWchr5, StrAmis, ErzIII, Enik, Kreuzf, Ot, EckhII, BDan, WernhMl (FB sat), Alph, Boner, Eilh, Flore, GenM (um 1120?), Krone, LivlChr, Martina, Neidh, Parz, PassI/II, ReinFu, Ren, Renner, StrKarl, UvZLanz, Wh; E.: ahd. sat 19, Adj., satt, gesättigt, voll; germ. *sada-, *sadaz, Adj., satt; s. idg. *sā-, *sə-, Adj., V., satt, sättigen, Pokorny 876; W.: nhd. satt, Adj., satt, DW 14, 1811; R.: einen sat mit strīte sīn (?): nhd. jemanden mit Streit ersättigen (?); R.: sat werden: nhd. überdrüssig werden; L.: Lexer 177a (sat), Hennig (sat)
sat*** (2), sezzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. be-, under-; E.: s. besezzen
sat (3), mhd., Adv.: nhd. satt, voll, befriedigt, überdrüssig, müde; Q.: Hiob, HistAE (FB sat), Glaub (1140-1160); E.: s. sat (1); W.: nhd. satt, Adv., satt; L.: Hennig (sat)
sat (4), mhd., st. M.: Vw.: s. saz
sat (5), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-; E.: s. setzen; L.: Hennig (sat)
sāt (1), mhd., st. F.: nhd. Säen, Aussaat, Samenkorn, Saat, Saatfeld, Getreide, Getreideernte, Kornzins, Leibesfrucht, Nachkommenschaft, Same, Samen (M.); Vw.: s. bōn-, gelīch-, līn-, māge-, scheidel-, smal-, winter-, wunder-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sāt (1); Q.: Ren, RWh, RWchr5, LvReg, DSp, Brun, HvNst, BDan, Hiob, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, Seuse, Teichn (FB sāt), Frl, Gen (1060-1080), Helbl, Helmbr, JTit, KvWPant, KvWTroj, Martina, OvW, Renner, RvEBarl, Suchenw, Walth, Winsb, WvE, Urk; E.: ahd. sāt 21, st. F. (i), Saat, Saatfeld, Säen; germ. *sēdi-, *sēdiz, *sǣdi-, *sǣdiz, st. F. (i), Saat; idg. *sētis, Sb., Säen, Pokorny 889; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. Saat, F., Saat, DW 14, 1579; R.: der erbermende sāt: nhd. „die erbarmende Saat“, Christus; L.: Lexer 177a (sāt), Hennig (sāt), WMU (sāt 67 [1263] 1 Bel.)
sāt (2), mhd., Suff.: Vw.: s. gelīch-; E.: ?
satān, mhd., st. M.: Vw.: s. satanās
satanās, satanāt, satān, mhd., st. M.: nhd. Satan; Hw.: vgl. mnd. satān; Q.: Eilh, Lucid, LBarl, Gund, Seuse (FB satanās), Aneg, Berth, GenM (um 1120?), Himmelr, HvNst, Mai, PassI/II, Wartb; E.: ahd. satanās 21, st. M. (a), Satan, Teufel; germ. *satan-, M., Satan, Teufel; s. lat. satanās, M., Widersacher, Feind, Teufel; gr. σατανᾶς (satanas), M., Widersacher, Satan, Teufel; hebr. sātā́n, M., Widersacher, Feind Gottes; W.: nhd. Satan, M., Satan, DW 14, 1806; L.: Lexer 177b (satanās), Hennig (satān)
satanāt, mhd., st. M.: Vw.: s. satanās
satblā, mhd., Adj.: nhd. „sattblau“, dunkelblau; Hw.: vgl. mnd. satblā; E.: s. sat, blā; W.: nhd. sattblau, Adj., tiefblau, dunkelblau, DW 14, 1819; L.: Lexer 177a (satblā)
sate, mhd., st. F.: nhd. Sattheit; ÜG.: lat. satietas BrTr; Q.: SGPr (1250-1300) (FB sate), BrTr, ReinFu; E.: s. sat (1); W.: nhd. (ält.) Satte, F., Sattheit, Sättigung, DW 14, 1819; L.: Lexer 177b (sate)
satel, sadel, mhd., st. M.: nhd. Sattel (M.); Vw.: s. decken-, pferdes-*, soum-, soumeren-*; Hw.: vgl. mnd. sādel (1); Q.: HTrist, GTroj, HvNst, BDan, MinnerII (FB satel), Hadam, Karlmeinet, Krone, Renner, Rab, Rol, Roseng, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StrKarl, WälGa, Urk; E.: ahd. satul 19, satil, st. M. (a?), Sattel (M.), Reitsattel, Saumsattel; germ. *sadla-, *sadlaz, *sadula-, *sadulaz, st. M. (a), Sattel (M.); s. idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. Sattel, st. M., Sattel (M.), DW 14, 1820; R.: satel lāzen: nhd. „Sattel lassen“, vom Pferd stürzen; L.: Lexer 177b (satel), Hennig (satel), WMU (satel 1729 [1293] 2 Bel.)
sātel, mhd., st. M., st. N., st. F.: nhd. „Sattel“ (F.), Ackermaß, Acker von einer bestimmten Größe; Hw.: s. sātele; E.: s. mlat. satellum; W.: nhd. Sattel, F., Sattel (F.), DW-; L.: Lexer 177b (sātel)
satelære*, sateler, seteler, mhd., st. M.: nhd. Sattler, Sattelpferd; Q.: Ksk (um 1170), Ot (FB sateler), Urk; E.: s. satel; W.: nhd. Sattler, M., Sattler, DW 14, 1834; L.: Lexer 177b (sateler), WMU (sateler 826 [1286] 8 Bel.)
satelboge, mhd., sw. M.: nhd. Sattelbogen, Raum zwischen den zwei Sattelbogen, Sattel (M.); Vw.: s. hinder-, vorder-; Hw.: vgl. mnd. sādelbōge; Q.: Enik, GTroj (FB satelboge), Athis, Bit, Er, Herb, Krone, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, OrtnAW, Parz, Reinfr, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StrKarl, Trist, UvZLanz, Virg, Wig, WvÖst; E.: ahd. satulbogo* 15, sw. M. (n), Sattelbogen; s. mhd. satel, boge (1); W.: nhd. Sattelbogen, st. M., Sattelbogen, DW 14, 1825; L.: Lexer 177b (satelboge), Hennig (satelboge)
sateldecke, mhd., F.: nhd. Satteldecke; Hw.: vgl. mnd. sādeldecke; E.: s. satel, decke; W.: nhd. Satteldecke, F., Satteldecke, DW 14, 1825; L.: Lexer 177b (sateldecke)
sātele, mhd., st. M., st. N., st. F.: nhd. „Sattel“ (F.), ein Ackermaß; Hw.: s. sātel; E.: ahd. sātila* 4, sātala*, sw. F. (n), Sattel (F.), Maß, Getreidemaß; W.: nhd. Sattel, F., Sattel (F.), DW-; L.: Lexer 177b (sātele)
satelen, satlen, sateln, mhd., sw. V.: nhd. satteln; Hw.: vgl. mnd. sādelen; Q.: Seuse (FB satelen), Renner, WvRh, Urk (1261); E.: ahd. satulōn* 4, satalōn*, sw. V. (2), satteln; s. satul; W.: nhd. satteln, V., satteln, DW 14, 1826; L.: Lexer 177b (satelen), Hennig (satelen), WMU (satelen 51 [1261] 2 Bel.)
sateler, seteler, mhd., st. M.: Vw.: s. satelære
satelgazze 1, mhd., sw. F.: nhd. Sattelgasse; Q.: Urk (1286); E.: s. sattel, gazze; W.: nhd. Sattelgasse, F., Sattelgasse, DW-; L.: WMU (satelgazze 826 [1286] 1 Bel.)
satelgēre, mhd., sw. M.: nhd. Satteltasche; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. satel; L.: Lexer 177b (satelgēre)
satelgereite, mhd., st. N.: nhd. Sattelzeug; Hw.: vgl. mnd. satelgereite; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: ahd. satulgireiti* 5, st. N. (ja), Sattelschmuck, Reitzeug, Reitgeschirr; s. mhd. satel, gereite; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (satlgereite)
satelgeschelle, mhd., st. N.: nhd. Schelle am Reitzeug; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. satel, geschelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (satelgeschelle)
satelgeschirre, mhd., st. N.: nhd. „Sattelgeschirr“, Sattelzeug; E.: ahd. satulgiskirri* 5, satulgiscirri*, st. N. (ja), Sattelgeschirr, Pferdegeschirr, Riemenwerk; W.: nhd. Sattelgeschirr, N., Sattelgeschirr, Sattelzeug, DW 14, 1825; L.: Lexer 177b (satelgeschirre)
satelkleit, mhd., st. N.: nhd. „Sattelkleid“, Satteldecke; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. satel, kleit; W.: nhd. (älrt.) Sattelkleid, N., Sattelkleid, DW-; L.: Lexer 177b (satelkleit), Hennig (satelkleid)
satelkneht, mhd., st. M.: nhd. „Sattelknecht“, Reitknecht; Q.: Helbl, Urk (1289); E.: s. satel, kneht; W.: nhd. (ält.) Sattelknecht, M., Sattelknecht, DW 14, 1826; L.: Lexer 441a (satelkneht), WMU (satelkneht N405 [1289] 11 Bel.)
satellīn, sattellīn*, mhd., st. N.: nhd. „Sättellein“, kleiner Sattel; Q.: Er (um 1185); E.: s. satel; W.: nhd. (ält.) Sättellein, N., Sättellein, DW 14, 1826; L.: Lexer 177b (sattelīn)
sateln, mhd., sw. V.: Vw.: s. satelen
satelpoge, mhd., sw. M.: Vw.: s. satelboge
satelruc, mhd., st. M.: nhd. hinterer Sattelteil; Q.: WvÖst (1314) (FB satelruc); E.: s. satel, ruc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (satelruc)
satelrūmen, mhd., st. N.: nhd. „Sattelräumen“, Aus-dem-Sattel-Stechen; Q.: WvÖst (FB satelrūmen), WolfdD (um 1300); E.: s. satel, rūmen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (satelrūnen)
satelschelle, sadelschelle, mhd., sw. F.: nhd. Schelle am Reitzeug, Schellenzeug; Hw.: vgl. mnd. sādelschelle; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. satel, schelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (satelschelle), Hennig (satelschelle)
sateltasche, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Satteltasche; Hw.: vgl. mnd. sādeltasche; E.: s. satel, tasche; W.: nhd. Satteltasche, F., Satteltasche, DW 14, 1828; L.: Lexer 441a (sateltasche)
sateltuoch, mhd., st. N.: nhd. Satteldecke, Satteltuch; Q.: Er (um 1185); E.: s. satel, tuoch; W.: nhd. Satteltuch, N., Satteltuch, DW-; L.: Lexer 177b (sateltuoch)
satelwerc, mhd., st. N.: nhd. „Sattelwerk“, Sattlerarbeit; Hw.: vgl. mnd. sādelwerk; Q.: Er (um 1185); E.: s. satel, werc; W.: nhd. Sattelwerk, N., Sattelwerk, DW 14, 1829; L.: Lexer 177b (satelwerc), Hennig (satelwerc)
saten, satten, seten, setten, mhd., sw. V.: nhd. sättigen, satt sein (V.), satt werden, sich satt essen an, befriedigen, überhäufen, anfüllen, übersättigen, satt machen; ÜG.: lat. satiare PsM, saturare PsM; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: s. setzen; vgl. mnd. sāden (1); Q.: Ot (saten), Elmend, Mar, PsM, Lilie, SGPr, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Parad, BDan, EvB, EvA, Tauler, Seuse (FB saten), Aneg, BdN, Boner, Eracl, EvBeh, Gen (1060-1080), Glaub, Martina, NvJer, PrLeys, RhMl, StrKarl, WvRh, Urk; E.: ahd. satōn* 5, sw. V. (2), sättigen, sättigen mit; germ. *sadōn, sw. V., satt werden; s. idg. *sā-, *sə-, Adj., V., satt, sättigen, Pokorny 876; W.: nhd. (ält.) satten, V., sättigen, DW 14, 1829; L.: Lexer 177b (saten), Hennig (saten), WMU (setzen)
saterie 1, mhd., st. F.: nhd. Bohnenkraut; ÜG.: lat. satureia Gl, thymbra Gl; Hw.: s. saturei; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lw. lat. saturēia; E.: s. lat. saturēia, F., Saturei; Herkunft unbekannt, wohl Fremdwort; W.: s. nhd. Saturei, F., Saturei, Bohnenkraut, DW 14, 1836; L.: Glossenwörterbuch 509b (saterie)
satersdac, mhd., mndrh., st. M.: nhd. Samstag; Hw.: s. satertac; Q.: RhMl (1220-1230) (FB satertac), Urk; E.: s. sater, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (satertac), WMU (satertac 74 [1263] 2 Bel.)
satertac, mhd., st. M.: nhd. Samstag; Hw.: s. satersdac; vgl. mnd. sāderdach; Q.: RhMl (1220-1230) (FB satertac), Urk; E.: s. sater, tac; L.: Lexer 177b (satertac), WMU (satertac 74 [1263] 2 Bel.)
satet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesättigt; Vw.: s. ge-; E.: s. saten (?)
satgrüene, mhd., Adj.: nhd. „sattgrün“, dunkelgrün; Hw.: vgl. mnd. satgrȫne; E.: s. sat, grüene; W.: nhd. sattgrün, Adj., sattgrün, DW 14, 1830; L.: Lexer 177a (satgrüene)
satheit, mhd., st. F.: nhd. „Sattheit“, Sättigung; Hw.: vgl. mnd. sathēt; E.: s. sat, heit; W.: nhd. Sattheit, F., Sattheit, DW 14, 1830; L.: Lexer 177a (satheit)
satic***, mhd., Adj.: nhd. „gesättigt“; Hw.: vgl. mnd. sādich (2), sātich; E.: s. saten; W.: s. nhd. (ält.) sättig, Adj., sättigend, DW 14, 1830
saticheit*, satecheit, mhd., st. F.: nhd. Sattheit; Hw.: vgl. mnd. sādichhēt, sātichhēt; Q.: Cranc (1347-1359) (setykeit) (FB satecheit); E.: s. satic; W.: s. nhd. (ält.) Sättigkeit, F., Sattheit, DW 14, 1833
satīn, mhd., st. M.: nhd. Satin; Hw.: vgl. mnd. sātin (2); Q.: Krone (um 1230); I.: Lw. afrz. satin; E.: s. afrz. satin, Sb., Satin; über span. Vermittlung aus arab. zaitūnī, Sb., Seide; von arab. Zaitūn, ON, Tseutung (chin. Stadt), Kluge s. u. Satin; W.: nhd. Satin, M., Satin, DW 14, 1810; L.: Lexer 177b (satīn)
satjār, mhd., M.: nhd. „Sattjahr“?, „Saatjahr“ (?); Q.: KvMSph1 (FB Satjār), BdN, Berth (um 1275); E.: s. sat, sāt
satlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. satelen
sātrāpas, mhd., st. M.: nhd. Satrap; Hw.: s. satrapiste; Q.: HvNst (um 1300) (FB sātrāpas); I.: Lw. lat. satrapēs; E.: s. lat. satrapēs, M., Satrap, persischer Statthalter; gr. σατράπης (satrápēs), M., Satrap, persischer Statthalter; pers. xsaθrapāvan, M., Satrap; vgl. pers. xsaθra-, Sb., Herrschaft; W.: nhd. Satrap, M., Satrap, DW 14, 1811; L.: Lexer 177b (sātrāpas)
satrapiste, mhd., st. M.: nhd. Satrap; Hw.: s. sātrāpas; Q.: GTroj (1270-1300) (FB satrapiste); E.: s. lat. satrapēs, M., Satrap, persischer Statthalter; gr. σατράπης (satrápēs), M., Satrap, persischer Statthalter; pers. xsaθrapāvan, M., Satrap; vgl. pers. xsaθra-, Sb., Herrschaft; L.: Lexer 177b (sātrāpas)
satrōt, mhd., Adj.: nhd. „sattrot“, dunkelrot; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ahd. satarōt* 1, Adj., „sattrot“, dunkelrot; s. sat, rōt satrōt; W.: nhd. sattrot, Adj., sattrot, DW 14, 1834; L.: Lexer 177a (satrōt), Hennig (satrōt)
satsam***, mhd., Adj.: nhd. „sattsam“; Vw.: s. un-; E.: s. sat, sam; W.: nhd. sattsam, Adj., sattsam, DW 14, 1835
satsamic***, mhd., Adj.: nhd. „sattsamig“; E.: s. sat, sam
satsamicheit*, satsamecheit, satsemicheit, mhd., st. F.: nhd. Sättigung, Sattheit; Q.: MinnerII (um 1340) (FB satsemicheit); E.: s. sat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441a (satsamecheit)
satten, mhd., sw. V.: Vw.: s. saten
satunge, setunge, mhd., st. F.: nhd. Sättigung; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. sādinge (1); Q.: DvAStaff (1250-1272), Apk, Parad, JvFrst (FB satunge); E.: s. sat; W.: nhd. (ält.) Sattung, F., Sattmachen, DW 14, 1836; L.: Lexer 177b (satunge), Hennig (satunge)
saturei 2, mhd., st. F.: nhd. Saturei; ÜG.: lat. satureia Gl, thymbra Gl; Hw.: s. saterie; vgl. mnd. satureie; Q.: Myst, PrLeys, RhMl, Gl (12. Jh.); I.: Lw. lat. saturēia; E.: s. lat. saturēia, F., Saturei; Herkunft unbekannt, wohl Fremdwort; W.: nhd. Saturei, F., Saturei, Bohnenkraut, DW 14, 1836; L.: Glossenwörterbuch 510a (saturei)
satz, mhd., st. M.: Vw.: s. golt-, ūf-, ūz-; Hw.: s. saz; E.: s. saz; L.: Lexer 177b (satz)
satze 3, mhd., st. F.: nhd. Satzung, Rechtsfestigung; Q.: Urk (1286); E.: s. setzen; L.: WMU (satze 840 [1286] 3 Bel.)
satzen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: ?
satzes, mhd., st. M.: Vw.: s. saz
satzet (1), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ent-, ge-, ūf-; E.: s. setzen; L.: Hennig (satzt)
satzet*** (2), mhd., st. M.: nhd. Satz; Vw.: s. wider-*; E.: s. satzet (1)
satzungære*, satzunger, mhd., st. M.: nhd. Pfandleiher; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. satzunge; L.: Lexer 177b (satzunger), Hennig (satzunger)
satzunge, mhd., st. F.: nhd. Setzung, Festsetzung, Festlegung, Satzung, Verfügung, rechtliche Bestimmung, Klostersatzung, Gesetzesbestimmung, Vertrag, Testament, Legat (N.), Taxierung, Festnahme, Verhaftung, Pfandrückgabe, Pfand, Bestimmung, Pfandleihe, Pfändung, Verpfändung, verpfändetes Gut; ÜG.: lat. adinventio PsM, inordinatio BrTr, institutum BrTr, ordinatio BrTr; Vw.: s. ebentiure-, lēhen-, ūf-, ver-, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. sātinge (1); Q.: PsM (vor 1190), ErzIII, SGPr, HvBurg, Parad, EvB (FB satzunge), Berth, BrTr, Chr, SSp, StRPrag, Urk; E.: s. setzen; W.: nhd. Satzung, F., Satzung, DW 14, 1841; L.: Lexer 177b (satzunge), Hennig (satzunge), WMU (satzunge 161 [1272] 168 Bel.); Son.: SSp mnd.?
satzunger, mhd., st. M.: Vw.: s. satzungære*
saulen, mhd., sw. V.: nhd. sich wie Saulus betragen; Q.: RvZw (1227-1248) (FB saulen); E.: s. lat.-hebr. Saulus, hebr. Saul, PN, Erbetener; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (saulen)
saut, mhd., Interj.: nhd. „sei gegrüßt“, grüßen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. afrz. salvet, Interj., „sei gegrüßt“; lat. salvē, Interj., bleib gesund!, sei glücklich!; vgl. lat. salvus, Adj., heil, wohlbehalten, gesund, unverletzt; idg. *solo-, *soleu̯o-, *solu̯o-, Adj., wohlbehalten, ganz, Pokorny 979; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177b (saut)
saven, mhd., sw. V.: nhd. retten, helfen; Q.: RqvI (FB saven); E.: s. mfrz. sauver, V., retten; lat. salvāre, V., gesund machen, heilen (V.) (1); vgl. lat. salvus, Adj., heil, wohlbehalten, gesund, unverletzt; idg. *solo-, *soleu̯o-, *solu̯o-, Adj., wohlbehalten, ganz, Pokorny 979; W.: nhd. DW-
saz, satz, sat, mhd., st. M.: nhd. Stelle, Sitz, Bestimmung, rechtliche Bestimmung, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Art und Weise, Maß, Lage, Vertrag, Stand, Status, Stellung, Unterpfand, Verpfändung, Pfand, verpfändetes Gut, Spieleinsatz, Gesetzesbestimmung, Verordnung, Gesetz, Bündnis, Waffenstillstand, festgesetzter Wille, Testament, festgesetzter Preis, Tarif, Ausspruch, Besetzung, Vorsatz, Entschluss, Satz, Satzung, Feststellung, Sprung, Platz (M.) (1), Ordnung, Einsatz; Vw.: s. abe-, ane-, be-, bū-, er-, īn-, kirch-, kirchen-, reht-, über-, ūf-, under-, uo-, ur-, ūz-, ver-, vride-, vüre-*, wider-, zuo-, zwischen-; Q.: HTrist, Teichn (FB saz), Ren, TürlWh, Secr, Ot, Hiob, Teichn, KvMSph (FB saz, satzes), BdN, Dietr, Freid (1215-1230), Frl, Hadam, JTit, OvW, PassI/II, StrDan, Urk; E.: ahd. saz* 1, st. M. (a?, i?), Bestimmung?, Satz?; s. germ. *setjan, *sitjan, st. V., sitzen; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. Satz, M., Satz, DW 14, 1837; R.: den alten saz tragen: nhd. den alten Kleidervorrat tragen; L.: Lexer 177b (saz), Lexer 441b (saz), Hennig (saz), WMU (saz 161 [1272] 168 Bel.)
sāz, mhd., st. Sb.: nhd. unreife Trauben; Vw.: s. ver-; L.: FB 419a (*versāz)
sāzære***, mhd., st. M.: Vw.: s. stuol-; E.: s. sāzen
sazbrief, mhd., st. M.: nhd. Pfandbrief, Vertragsurkunde; Q.: Urk (1383); E.: s. saz, brief; W.: nhd. (ält.) Satzbrief, M., Schuldbrief, DW 14, 1840; L.: Lexer 177b (sazbrief)
sazbuoch, mhd., st. N.: nhd. Pfandbuch, Hypothekenbuch; Q.: Urk (1405); E.: s. saz, buoch; W.: nhd. (ält.) Satzbuch, N., Pfandbuch, Hypothekenbuch, DW 14, 1840; L.: Lexer 177c (sazbuoch)
sāze (1), mhd., st. F.: nhd. Sitz, Wohnsitz, Rastort, Rast, Ruhe, Versteck, Lauer (F.), Erhalt, Nachstellung, Lage, Stellung, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Lebensweise, Einrichtung, Verhältnis, Maß, Belagerung, Stand, Regel, Ordnung, Brauch, Streben (N.); Vw.: s. sumer-, sunder-, under-, vore-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. sāte (1), sāte (2); Q.: Ren, SHort, JMeissn, Apk, Ot, Parad, Macc, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvSPaul, Teichn, Cranc (FB sāze), Anno (1077-1081), Hadam, JTit, Krone, PassI/II, Suchenw, Tit, UvTürhTr, Walth; E.: ahd.? sāza* 1, st. F. (ō), Sänfte, Sitz; W.: nhd. (ält.) Saße, F., Sitz, Wohnsitz, DW 14, 1805; L.: Lexer 177c (sāze), Hennig (sāze)
sāze (2), mhd., sw. M.: nhd. Sitzender, Sasse; Vw.: s. ambeht-*, eben-, stuol-, under-, vrī-, wider-; Q.: HvNst (um 1300) (FB sāze); E.: s. sāze (1); W.: nhd. (ält.) Sasse, M., Sasse, Einwohner, DW 14, 1803; L.: Lexer 177c (sāze)
sāzehant, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Enik (um 1272) (FB sāzehant); E.: s. sāze, hant; W.: nhd. DW-
sāzelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. sāze
sāzelīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. sāze
sāzen, sōzen, mhd., sw. V.: nhd. setzen, Sitz anweisen, Wohnsitz anweisen, besetzen, festsetzen, fertigmachen, einrichten, Ziel stecken, entstehen, sich bemühen um, bestimmen, festsetzen in; Vw.: s. be-, ent-, ge-, nider-, under-, ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. sāten; Q.: Lilie, Macc, BDan, EvB, MinnerII, Tauler, Cranc (FB sāzen), Hadam, JTit, Karlmeinet, Loheng, PassI/II, Trist (um 1210); E.: s. ahd. sezzan*, sw. V. (1a), setzen; germ. *satjan, sw. V., sitzen machen, setzen; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: s. nhd. setzen, sw. V., setzen, sitzen machen, DW 16, 643; L.: Lexer 177c (sāzen), Hennig (sāzen)
sāzestunt, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB sāzestunt); E.: s. sāze, stunt; W.: nhd. DW-
sazliute 1 und häufiger, mhd., Pl.: nhd. Zeugen (M. Pl.), Schiedsleute; Hw.: s. sazman; Q.: Urk (1297); E.: s. saz, liute; W.: nhd. (ält.) Satzleute, M. Pl., Schiedsleute, DW 14, 1840; L.: Lexer 177c (sazliute), WMU (sazliute 2863 [1297] 1 Bel.)
sazman, mhd., st. M.: nhd. Zeuge, Schiedsmann; Hw.: s. sazliute; vgl. mnd. sātesman; E.: s. saz, man; W.: nhd. (ält.) Satzmann, M., Satzmann, Zeuge, DW 14, 1841; L.: Lexer 177c (sazman)
scaker 1, mhd., Sb.: nhd. Schachbrett; ÜG.: lat. (pyrgus) Gl; Q.: Gl (13./14. Jh.); I.: Lw. lat. scacarium; E.: s. schāch?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 531a (scaker)
scampōnie 5, mhd., F.: nhd. Schwarze Nieswurz; ÜG.: lat. (diagrydion) Gl, elleborum nigrum Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 533a (scampōnie)
scarpe, mhd., sw. M.: Vw.: s. scorpe (1)
scart, mhd., st. F.: Vw.: s. skart
scepter, mhd., st. N.: nhd. Zepter, Szepter; Hw.: s. szepter; I.: Lw. lat. scēptrum; E.: s. lat. scēptrum, N., Zepter, Reich, Regentschaft; gr. σκῆπτρον (skēptron), N., Zepter, Stab, Stock; vgl. gr. σκήπτειν (skḗptein), V., stützen, aufstemmen, vorgeben, schleudern; vgl. idg. *skē̆p- (2), *kē̆p-, *skō̆p-, *kō̆p-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, kratzen, schaben, Pokorny 930; W.: nhd. Zepter, Szepter, N., Szepter, DW 20, 1446; L.: Lexer 177c (scepter)
schabab*, schab ab, mhd., V., Sb.: nhd. „schab ab“, Abweisung eines Liebhabers; Hw.: s. schaben (1), abe; Q.: MinnerI (um 1340) (FB schabab); E.: s. schaben (1); L.: Lexer 177c (schaben); Son.: Imp., Sb.
schabe (1), mhd., sw. F.: nhd. „Schaber“, Schabeisen, Hobel, Schababfall, Motte (F.) (1), Schabe (F.) (1), abgeschabte Stelle am Gewand; Vw.: s. banc-, boum-, viur-; Hw.: vgl. mnd. schāve; Q.: Ot, EvA (FB schabe), BdN, JTit, PassI/II, RvEBarl (1225-1230), Vintl, WvRh; E.: ahd. skaba* (1) 12, scaba, sw. F. (n), „Schaber“, Schabeisen, Hobel, Hobeleisen; s. germ. *skabō-, *skabōn, *skaba-, *skaban, sw. M. (n), Schaber, Hobel; vgl. idg. *skab-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, Pokorny 931; W.: nhd. (ält.) Schabe, F., Schabeisen, DW 14, 1946; W.: s. nhd. Schaber, M., schabende Person, zum Schaben dienendes Werkzeug, DW 14, 1951; L.: Lexer 177c (schabe), Hennig (schabe)
schabe (2), mhd., F.: nhd. Schabe (F.) (1); E.: vgl. idg. *skab-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, Pokorny 931; W.: nhd. Schabe, F., Schabe (F.) (1), DW 14, 11947; L.: Kluge s. u. Schabe
schabemezzer 2, mhd., st. N.: nhd. „Schabemesser“, Skalpell, Federmesser; ÜG.: lat. scalpellum Gl; Q.: Gl (13./14. Jh.); E.: s. schaben (1), mezzer (2); W.: nhd. Schabmesser, Schabemesser (ält.), N., Schabmesser, DW 14, 1948; L.: Glossenwörterbuch 529b (schabemezzer)
schaben (1), mhd., st. V.: nhd. „schaben“, kratzen, radieren, ausradieren, scharren, sich abschalen, schäbig werden, glätten, polieren, stoßen, fortstoßen, vertreiben, austilgen, schnell von dannen gehen, sich hinwegheben, davonmachen, annagen, beseitigen, vernichten, abwischen, tilgen; Vw.: s. abe-, be-, durch-, hinabe-, ūz-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. schāven; Q.: Ren, GTroj, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Minneb, MinnerII, Teichn (FB schaben), Aneg, Er, Freid, Frl, Gen (1060-1080), Hätzl, Herb, Jüngl, Kolm, Krone, KvWTroj, Parz, PassI/II, PrLeys, Renner, RvEBarl, SchwSp, UvTürhTr, Walth, Urk; E.: ahd. skaban* 28, scaban*, st. V. (6), schaben, radieren, ausradieren, scharren; germ. *skaban, st. V., schaben; idg. *skab-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, Pokorny 931; W.: nhd. schaben, sw. V., schaben, DW 14, 1949; R.: die armen schaben und schinden: nhd. die Armen quälen und schinden; R.: sīnen wec schaben: nhd. sich hinwegscheren; L.: Lexer 177c (schaben), Lexer 441b (schaben), Hennig (schaben), WMU (schaben 391 [1279] 1 Bel.)
schaben*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schaben (1)
schaben (3), mhd., st. N.: nhd. Schaben (N.); Q.: MinnerII (um 1340) (FB schaben), OvW; E.: s. schaben (1); W.: s. nhd. Schaben, N., Schaben
schabernac, mhd., st. M.: Vw.: s. schavernac
schāch (1), mhd., st. M.: nhd. Raub, Räuberei; Vw.: s. minne-, mort-, wider-; Hw.: vgl. mnd. schāk (2); Q.: Krone (um 1230), StrKarl, UvL; E.: ahd. skāh* 7, scāh, st. M. (a), Zugriff, Raub, Räuberei; s. idg. *skek-, *kek-, *skeg-, V., Sb., springen, bewegen, Bewegung, Pokorny 922; W.: nhd. DW-; R.: sunder kriegen schāch: nhd. ohne Wortstreit; R.: ir süezen ougen schāch: nhd. ihre süßen Augen rauben mir die Besinnung; L.: Lexer 177c (schāch), Hennig (schāch)
schāch (2), mhd., Adj.: nhd. Raub..., räubermäßig; E.: s. schāch (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāch)
schāch (3), mhd., st. N., st. M.: nhd. „Schach“, Schachkönig, Schachbrett, Schachspiel, schachbietender Zug, Schachzug, Schachbieten, Angriff; Vw.: s. aber-; Hw.: vgl. mnd. schāk (1); Q.: (st. N.) Pal, Suol, RqvI, RqvII, HTrist, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Minneb, MinnerII, Teichn (FB schāch), Bit, Erlös, Herb, JTit, Kolm, Krone, KvWTroj, LivlChr, Loheng, Martina, ReinFu, Renner, StrDan, Suchenw, UvZLanz (nach 1193), Walth, Wig; E.: s. mnl. schaec, scaec, Sb., Schach; afrz. eschac, Sb., Schach; aus dem Pers.-Ind., ai. rāj-, M., König; vgl. idg. *reg̑- (1), Adj., V., Sb., gerade (Adj.) (2), richten, lenken, recken, strecken, Richtung, Linie, Pokorny 854; W.: nhd. Schach, N., Schach, DW 14, 1956; L.: Lexer 177c (schāch), Lexer 441b (schāch), Hennig (schāch)
schāch (4), mhd., Interj.: nhd. Schach! (Zuruf gegen die Figur des Königs); E.: s. schāch (3); W.: nhd. Schach, Interj., Schach!; L.: Lexer 177c (schāch), Hennig (schāch)
schāchære, schæchære, schācher, schæcher, schæchære, mhd., st. M.: nhd. Räuber, Schächer, Raubmörder, Mörder; ÜG.: lat. latro PsM; Vw.: s. mort-; Hw.: s. schāch; vgl. mnd. schākære, schēkære; Q.: Kchr (um 1150), PsM, RAlex, RWchr, Lilie, SGPr, GTroj, Gund, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, KvHelmsd, EvB, EvA, Seuse, Teichn, Schachzb, WernhMl (FB schāchære), Aneg, BdN, Bit, EvBeh, Glaub, GrRud, Kolm, Martina, Myst, Nib, PassI/II, RvEBarl, WälGa, Winsb, WolfdA; E.: s. schāch; W.: nhd. Schächer, M., Schächer, DW 14, 1959; L.: Lexer 177c (schāchære), Hennig (schāchære)
schāchbanden, mhd., sw. V.: nhd. wie einen Schächer in Banden legen, wie einen Räuber in Ketten legen, in Ketten legen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schāch (1), banden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchbanden), Hennig (schāchbanden)
schāchblic, mhd., st. M.: nhd. Räuberblick, feindseliger Blick, gefangennehmender Blick; Q.: GTroj (FB schāchblic), Trist (um 1210); E.: s. schāch (1), blic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchblic), Hennig (schāchblic)
schāchbrant, mhd., st. M.: nhd. Raubbrandstiftung, Raub und Brand; E.: s. schāch (1), brant; W.: nhd. (ält.) Schachbrand, M., Raubbrand, Brandstiftung mit Raub, DW 14, 1958; L.: Lexer 177c (schāchbrant)
schāchbuoch, mhd., st. N.: nhd. Schachbuch; Q.: RqvI (FB schāchbuoch); E.: s. schāch, buoch; W.: nhd. Schachbuch, N., Schachbuch, DW 14, 1958; L.: Lexer 177c (schāchbuoch)
schache, mhd., sw. M.: nhd. einzeln stehendes Waldstück, Waldstück, Vorsaum eines Waldes; Vw.: s. abe-; Q.: Ren, Ot (FB schache), JTit, WvE (1. Viertel 13. Jh.), Urk; E.: ahd. skahho* 7, skacho*, sw. M. (n), „Schachen“, Vorgebirge, Bergvorsprung; germ. *skakō-, *skakōn, *skaka-, *skakan, sw. M. (n), Landspitze; s. idg. *skek-, *kek-, *skeg-, V., Sb., springen, bewegen, eilen, schütteln, Bewegung, Pokorny 922; W.: nhd. (ält.-dial.) Schache, M., „Schachen“, Vorgebirge, Landzunge, DW 14, 1958; L.: Lexer 178a (schache), Hennig (schache), WMU (schache 3336 [1299] 2 Bel.)
schāche, mhd., st. F.: nhd. Raub; Hw.: s. schāch (1); Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB schāche); E.: s. schāch (1); W.: nhd. DW-
schāchen (1), mhd., sw. V.: nhd. nachstellen, auf Raub ausgehen, rauben, einen Raubzug unternehmen, sich raublustig richten auf; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schāken; Q.: Suol, HTrist, MinnerII (FB schāchen), Nib (um 1200), Trist; E.: ahd. skāhhen* 2, scāchen*, sw. V. (1a), „landstreichen“; s. skāh; germ. *skākjan, sw. V., rauben, greifen, bewegen; s. idg. *skek-, *kek-, *skeg-, V., Sb., springen, bewegen, eilen, schütteln, Bewegung, Pokorny 922?; W.: nhd. (dial.) schächen, sw. V., fortjagen, auseinanderjagen, DW 14, 1959; R.: schāchen rīten: nhd. auf einen Raubzug ziehen; L.: Lexer 178a (schāchen), Hennig (schāchen)
schāchen*** (2), mhd., st. N.: nhd. Rauben; Vw.: s. naht-; E.: s. schāchen (1)
schāchenære* 3, schāchner, mhd., st. M.: nhd. Räuber, Verfolger; Q.: Urk (1297); E.: s. schāch (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (schāchner 2655 [1297] 3 Bel.)
schācherlich, mhd., Adj.: nhd. „Raub betreffend“, Raub...; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schāch; R.: schācherlichez geriht: nhd. „den Raub betreffendes Gericht“, Todesstrafe; L.: Hennig (schācherlich), DW 14, 1961
schāches, mhd., Adv.: nhd. räuberisch, raubartig; Q.: WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schāch; L.: Lexer 178a, Hennig (schāches)
schāchgenōz, mhd., st. M.: nhd. Raubgenosse; Q.: KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), WvRh; E.: s. schāch (1), genōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchgenōz)
schāchgeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Raubgeselle“, Raubgenosse; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schāch (1), geselle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchgeselle), Hennig (schāchgeselle)
schāchgeverte, schāchgeferte*, mhd., sw. M.: nhd. „Raubgefährte“, Raubgenosse, Raubkumpan; Q.: RWchr (um 1254) (FB schāchgeverte); E.: s. schāch (1), geverte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchgeverte), Hennig (schāchgeverte)
schāchhūs, mhd., st. N.: nhd. Räuberhöhle; E.: s. schāch (1), hūs; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schāchhūs)
schāchliute, schāchlūte, mhd., M. Pl.: nhd. Räuber (M. Pl.); Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schāch (1), liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchliute), Hennig (schāchlūte)
schāchlūte, mhd., st. M. Pl.: Hw.: s. schāchliute
schāchman, mhd., st. M.: nhd. Räuber, Schächer; Hw.: s. schāchlūte; Q.: SGPr, SHort, WernhMl (FB schāchman), BuchdRügen, Glaub (1140-1160), Kolm, KvFuss, KvWPart, Martina, PassI/II, Spec, WvRh, WolfdA; E.: s. schāch (1), man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchman), Hennig (schāchlūte)
schāchmat, mhd., st. M., Interj.: nhd. „schachmatt“; Q.: RqvI (FB schāchmat); E.: s. schāch (3), mat (1); W.: nhd. schachmatt, Adj., schachmatt, DW 14, 1961; R.: schāch unde mat: nhd. schachmatt; L.: Lexer 177c
schāchmordære, mhd., st. M.: nhd. Raubmörder; Q.: Warnung (13. Jh.); E.: s. schāch (1), mordære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāchmordære)
schāchner, mhd., st. M.: Vw.: s. schāchenære*
schāchroh, schāroch, schāchroch, mhd., st. N.: nhd. schachbietender Zug durch den Turm; Q.: Suol, TürlWh (FB schāchroch), Eracl (13. Jh.), Martina; E.: s. schāch; L.: Lexer 177c (schāchroh)
schāchroubære*, schāchrouber, mhd., st. M.: nhd. Räuber, Raubmörder; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schāch (1), roubære; L.: Lexer 178a (schāchroubære)
schāchrouber, mhd., st. M.: Vw.: s. schāchroubære*
schāchroup, mhd., st. M.: nhd. Raubanfall, gewaltsamer Raub, Raub, Raubüberfall; Q.: Kchr (um 1150), Märt (FB schāchroup), Urk; E.: s. schāch (1), roup; L.: Lexer 178a (schāchroup), Hennig (schāchroup), WMU (schāchroup 475 [1281] 2 Bel.)
schāchspil, mhd., st. N.: nhd. Schachbrett, Schachspiel; Hw.: vgl. mnd. schākspil; E.: s. schāch, spil; W.: nhd. Schachspiel, N., Schachspiel, DW 14, 1962; L.: Lexer 177c (schāchspil)
schāchstein, mhd., st. M.: nhd. Schachfigur; E.: s. schāch, stein; W.: nhd. (ält.) Schachstein, M., Schachstein, DW 14, 1963; L.: Lexer 177c (schāchstein)
schāchwīs, mhd., Adv.: nhd. schachbrettförmig; E.: s. schāch, wīs; W.: nhd. (ält.) schachweise, Adj., schachbrettförmig, DW 14, 1967; L.: Lexer 177c (schāchwīs)
schāchzabel, schāfzagel, schāfzable, mhd., st. N.: nhd. Schach, Schachbrett, Schachspiel; ÜG.: lat. (alea) Gl, scacarium Gl; Hw.: vgl. mnd. schāktāfel; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Enik, HTrist, SHort, HvNst, Ot, HvBer, Pilgerf (FB schāchzabel), Berth, Flore, Krone, Myst, Parz, Renner, Ring, Trist, TürlWh, Virg, Gl (12. Jh.); E.: s. schāch, zabel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchzabel), Hennig (schāchzabel), Glossenwörterbuch 531a (schāchzabel), DW 14, 1967
schāchzabelbret, mhd., st. N.: nhd. Schachbrett; ÜG.: lat. (alea) Gl; Q.: Suol, RqvI, TürlWh (FB schāchzabelbret), KvWTurn (um 1258), Gl; E.: s. schāch, zabel, bret; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchzabelbret), Glossenwörterbuch XLVIb (schāchzabelbret)
schāchzabelbüechelīn, mhd., st. N.: nhd. Schachbüchlein; Q.: RqvI (FB schāchzabelbüechelīn); E.: s. schāchzabel, büechelīn; W.: nhd. DW-
schāchzabelbuoch, mhd., st. N.: nhd. Schachbuch; Q.: RqvI (FB schāchzabelbuoch); E.: s. schāchzabel, buoch; W.: nhd. DW-
schāchzabeleht, mhd., Adj.: nhd. schachbrettförmig, gewürfelt; Q.: Suol, RqvI (FB schāchzabeleht); E.: s. schāchzabel, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchzabeleht)
schāchzabelen, schāchzabeln, schāzaveln, mhd., sw. V.: nhd. Schach spielen, mit Schachbrettmuster verzieren; Vw.: s. durch-; Hw.: vgl. mnd. schāktafelen; Q.: Pal, RWh (FB schāchzabelen), ErnstB (Anfang 13. Jh.), JTit; E.: s. schāchzabel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchzabelen), Hennig (schāchzabeln)
schāchzabelgesteine, schāchtzabelgestein*, mhd., st. N.: nhd. Gesamtheit der Schachfiguren; Q.: Suol, RqvI, HvNst (FB schāchzabelgesteine), Parz (1200-1210); E.: s. schāchzabel, gesteine, gesteine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchzabelgesteine), Hennig (schāchtzabelgesteine)
schāchzabeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schāchzabelen
schāchzabelspil, mhd., st. N.: nhd. Schachspiel; Hw.: vgl. mnd. schāktāgelenspēl, schāktāfelspēl; Q.: Suol, RqvI, RqvII, HvNst, Ot, HvBer, SAlex (FB schāchzabelspil), KvWPart, Reinfr, ReinFu, Trist (um 1210); E.: s. schāchzabel, spil; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schāchzabelspil)
schāchzabelstein, mhd., st. N.: nhd. Schachstein; Q.: RqvI, HvNst (um 1300) (FB schāchzabelstein); E.: s. schāchzabel, stein; W.: nhd. DW-
schāchzabelwīs, mhd., Adv.: nhd. „schachmäßig“; Q.: Suol (FB schāchzabelwīs), KvWPart (um 1277); E.: s. schāchzabel, wīs; W.: nhd. DW-
schāchzable, mhd., st. N.: Vw.: s. schāchzabel
schāchzant, mhd., st. M.: nhd. Mordzahn, Hauzahn; Q.: HvNst (um 1300) (FB schāchzant); E.: s. schāch (1), zant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāchzant)
schadbuoze, mhd., st. F.: Vw.: s. schadebuoze
schade..., mhd.: Vw.: s. schate...
schade (1), mhd., sw. M.: nhd. Schade, Schaden (M.), Schädigung, Verlust, Unkosten, Zinsen, Zinszahlung, Zinsverpflichtung, Nachteil, Verderben, Unheil, Verhängnis, Niederlage, Unglück, Verlust des Lebens, Tod, Böses, Mühsal, Leibschaden, Verwundung, Geldschaden, Geldverlust, Kosten (F. Pl.), Not, Leid, Unrecht; ÜG.: lat. damnatio STheol, detrimentum BrTr, STheol, nocumentum STheol; Vw.: s. herze-, juden-, lant-, mort-, rōt-, sünden-; Hw.: vgl. mnd. schāde (1); Q.: LAlex, Eilh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, DSp, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HvBer, MinnerII, Tauler, WernhMl (FB schade), Albrecht, Alph, BdN, BrTr, En, Exod (um 1120/30), Helmbr, Herb, Nib, SSp, UvLFrd, WolfdD, Urk; E.: ahd. skado* 55, scado, sw. M. (n), Schade, Schaden (M.), Übel, Nachteil; germ. *skaþō-, *skaþōn, *skaþa-, *skaþan, *skadō-, *skadōn, *skada-, *skadan, sw. M. (n), Schade, Schaden (M.), Schädiger; s. idg. *skēt-, *skət-, V., schädigen, schaden, Pokorny 950?; W.: nhd. Schade, Schaden, M., Schade, Schaden, DW 14, 1969; L.: Lexer 178a (schade), Lexer 441b (schade), Hennig (schade), WMU (schade 33 [1255] 1950 Bel.); Son.: SSp mnd.?
schade (2), mhd., Adj.: nhd. schädlich, verderblich, schlecht; Q.: DvAPat, DSp, SGPr, Secr, WvÖst (FB schade), BdN, KvWTroj, Ring, Winsb (1210/20); E.: s. schade (1); W.: nhd. DW-; R.: schade sīn: nhd. schädlich sein (V.), schaden; L.: Lexer 178a (schade), Hennig (schade)
schade (3), mhd., Adv.: nhd. schädlich, verderblich; E.: s. schade (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a
schade (4), mhd., sw. M.: nhd. Schädiger; E.: s. schade (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schade)
schade*** (5), mhd., st. F.: nhd. „Schade“, Schaden (M.); Vw.: s. un-; E.: s. schaden
schadebære, mhd., Adj.: nhd. schädlich, Schaden verursachend, schadbar, verderblich; Vw.: s. un-; Q.: StrBsp, ErzIII, HlReg, Ot, Schürebr (FB schadebære), JTit, Krone (um 1230), Teichn; E.: s. schade, bære; W.: nhd. (ält.) schadbar, Adj., schädlich, DW 14, 1968; R.: die schadebæren: nhd. die Bösen; R.: schadebære machen: nhd. anschuldigen; L.: Lexer 178a (schadebære), Hennig (schadebære)
schadebuoze*, schadbuoze, mhd., st. F.: nhd. „Schadbuße“, Schadenersatz, Schadensersatz; E.: s. schade, buoze; W.: nhd. (ält.) Schadbuße, F., Schadenersatz, DW 14, 1969; L.: Lexer 178a (schadbuoze)
schadec, schedec, schadic*, mhd., Adj.: nhd. schädlich, geschädigt; Q.: Minneb (um 1340) (FB schadec); E.: s. schade, schadigen; W.: s. nhd. (ält.) schädig, Adj., schädlich, DW 14, 1987; L.: Lexer 441b (schadec)
schadegen, schadigen, schadgen, schedegen, schedgen, mhd., sw. V.: nhd. schädigen, beschädigen, Schaden zufügen, vernichten; Vw.: s. be-*, ge-; Q.: RWchr (um 1254), GTroj, Pilgerf (FB schadegen), Alph, Boner; E.: s. schade; W.: nhd. schädigen, sw. V., schädigen, DW 14, 1987; L.: Lexer 178a (schadgen), Hennig (schadegen), Hennig (schedgen)
schadehaft, mhd., Adj.: nhd. „schadhaft“, Schaden habend, geschädigt, beschädigt, unterlegen (Adj.), schädlich, schädigend, verlustbringend, verlustreich, besiegt, glücklos, unglücklich, böse, schlimm; Vw.: s. un-; Q.: Kchr (um 1150), Ren, RAlex, RWh, RWchr, ErzIII, Vät, HvBurg, WvÖst, Ot (FB schadehaft), Eilh, Flore, Herb, Krone, KvWTroj, Reinfr, Rol, StrKarl, Trist, Warnung, Wh, Urk; E.: s. ahd. skadohaft* 3, scadohaft*, Adj., „schadhaft“, verderblich, schädlich, unselig; s. skado, haft; W.: nhd. schadhaft, Adj., „schadhaft“, schädlich, beschädigt, DW 14, 1986; R.: einen schadehaft machen: nhd. in Schaden bringen, schädigen; R.: mir wirt schadehaft: nhd. ich erleide Schaden; L.: Hennig (schadehaft), WMU (schadehaft 598 [1283] 11 Bel.)
schadehafte***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. schadehaft
schadelōs, mhd., Adj.: nhd. „schadlos“, ohne Schaden seiend, unschädlich, unnachteilig, unverfänglich; Q.: Er (um 1185), Urk; E.: s. schade, lōs; W.: nhd. schadlos, Adj., schadlos, W 14, 1990; L.: Lexer 178a (schadehaft), Hennig (schadelōs), WMU (schadelōs 28 [1253] 3 Bel.)
schaden, scheden, mhd., sw. V.: nhd. Schaden verursachen, schaden, schädlich sein (V.), Schaden anrichten, Schaden zufügen, versehren, angreifen, stören, behindern; ÜG.: lat. bidens (F.) PsM, detrahere PsM, nocere PsM, nocumentum STheol; Vw.: s. be-, ge-; Q.: PsM, StrAmis, Lilie, DSp, Kreuzf, HvBurg, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Minneb, EvA, Tauler (FB schaden), Albrecht, BdN, Exod, Flore, GenM (um 1120?), HvA, Iw, LAlex, Mar, Nib, Parz, STheol, Virg, Walth, WvRh, Urk; E.: s. ahd. skadōn* 18, scadōn, sw. V. (2), schaden, schädigen; ahd. skadēn* 2, scadēn*, sw. V. (3), schaden, schädigen, Schaden zufügen; germ. *skaþōn, sw. V., schaden; idg. *skēt-, *skət-, V., schädigen, schaden, Pokorny 950; W.: nhd. schaden, sw. V., schaden, DW 14, 1981; L.: Lexer 178a (schaden), Hennig (schaden), WMU (schaden 59 [1262] 84 Bel.)
schadenlich, mhd., Adj.: nhd. unheilvoll; E.: s. schade, lich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schadenlich)
schadenworhte, mhd., sw. M.: nhd. Schädiger; Q.: Apk (vor 1312) (FB schadenworhte); E.: s. schade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schadenworhte)
schaderīche, mhd., Adj.: nhd. schadensreich, verlustreich; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. schade, riche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schaderīche)
schādesam, mhd., Adj.: nhd. schädlich; Q.: WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schāde, sam; W.: nhd. (ält.) schadsam, Adj., schädlich, DW 14, 1992; L.: Lexer 178a (schādesam)
schadete, mhd., Prät.: Hw.: s. schaden
schadgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schadegen
schadigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schadegen
schæbe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schüreisen, Holzspan; E.: s. schabe; L.: Hennig (schæbe)
schæchære*, schæcher, mhd., st. M.: Vw.: s. schachære
schæchærīe*, schāchærīe*, schācherīe, schæcherīe, mhd., st. F.: nhd. Straßenraub, Raub; Q.: RqvI, HvBer (1325-1330) (FB schæcherīe); E.: s. schāch, schāchen; W.: s. nhd. Schacherei, F., Schachern, DW 14, 1960; L.: Lexer 441b (schāchærīe)
schæcherīe, mhd., st. F.: Vw.: s. schæchærīe*
schæchet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schāch
schæfære, mhd., st. M.: nhd. Schäfer; Hw.: vgl. mnd. schāpære; Q.: Tauler (FB schæfære), Urk (1287); E.: ahd. skāfori* 7, scofori*, st. M. (ja), Schäfer, Schafhirte; s. skāf*; W.: nhd. Schäfer, M., Schäfer, Schafhirt, DW 14, 2002; L.: Lexer 178a (schæfære), WMU (schæfære N349 [1287] 1 Bel.)
schæfel, mhd., st. N.: nhd. Schäfchen; E.: s. schāf; W.: nhd. (dial.) Schafel, Schäfel, N., Schäfchen, DW 14, 2001; L.: Lexer 178a (schæfel)
schæfelīn, schāfflīn, mhd., st. N.: nhd. Schäflein, Schäfchen, kleines Schaf; Q.: LBarl (vor 1200), RWchr, Ot, BDan, Tauler, Pilgerf (FB schæfelīn), BdN, MerswZM, Myst, PassI/II, RvEBarl, WvRh, Urk; E.: s. schāf; W.: s. nhd. Schäflein, N., Schäflein, DW 14, 2040; L.: Lexer 178a (schæfelīn), WMU (schæfelīn 19 [1251] 50 Bel.)
schæfer, mhd., st. M.: Vw.: s. schæfære
schæferīe, mhd., st. F.: nhd. Schäferei; Hw.: vgl. mnd. schāpærīe; Q.: RqvII, Hiob (1338) (FB schæferīe); E.: s. schæfære; W.: s. nhd. (ält.) Schäferei, F., Schäferei, DW 14, 2004; L.: Lexer 178a (schæferīe)
schæfīn, mhd., Adj.: Vw.: s. schāfīn
schæflich, mhd., Adj.: nhd. vom Schaf herrührend, Schaf betreffend, schafmäßig, einfältig; Q.: Apk (vor 1312) (FB schæflich); E.: s. schāf, lich; W.: nhd. (ält.) schäflich, Adj., schafähnlich, DW 14, 2042; L.: Lexer 178a (schæflich)
schæhe, mhd., Adj.: nhd. schielend; Q.: Martina (um 1293); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178b (schæhe)
schæmholer, mhd., st. M.: Vw.: s. schæmholunter*
schæmholunter*, schæmholer, mhd., st. M.: nhd. eine Pflanze; ÜG.: lat. paliurus Gl; Q.: Gl (1463-1472); E.: s. holunter; L.: Glossenwörterbuch 510a (schaemholer)
schæpære, schæper, schāpære, schāper, schēper, mhd., st. M.: nhd. Schaffell, Vlies; ÜG.: lat. vellus PsM; Vw.: s. golt-*; Q.: Trudp (vor 1150), Mar, PsM, LvReg, GTroj (FB schāpære), Albrecht, Herb, Konr, KvWTroj, Reinfr, TürlWh, UrbSonnenb; E.: s. schāf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schāpære), Hennig (schæpære)
schæper, mhd., st. M.: Vw.: s. golt-, s. schāpære
schær, mhd., st. F.: Vw.: s. schære
schære, schær, mhd., st. F.: nhd. Schere, Schwert, Sichel, Haarschnitt, Abschneiden der Haare, Tonsur; ÜG.: lat. tonsura BrTr; Vw.: s. wāt-; Hw.: vgl. mnd. schēre (2); Q.: Kchr (um 1150), RWchr, ErzIII, Enik, HvNst, Ot, Pilgerf (FB schære), Albrecht, BdN, BrTr, Helbl, KvWTroj, Neidh, PrLeys, Renner, Suchenw, Wildon, Urk; E.: s. ahd. skār* 8, scār*, st. F. (i), Schere; ahd. skāra* 14, scāra, st. F. (ō), Schere, Tonsur; germ. *skērō, *skǣrō, st. F. (ō), Schere; germ. *skēri-, *skēriz, *skǣri-, *skǣriz, st. F. (i), Schere; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schere, F., Schere, DW 14, 2566; L.: Lexer 179c (schære), Hennig (schære), WMU (schære 46 [1259] 3 Bel.)
schærel, mhd., st. N.: nhd. Scherchen; Hw.: s. schærelīn; E.: s. schære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schærelīn)
schærelīn, mhd., st. N.: nhd. Scherlein, Scherchen; Hw.: s. schærel; Q.: Helbl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schære; W.: nhd. Scherlein, N., Scherlein, DW 14, 2589; L.: Lexer 179c (schærelīn)
schæren, schāren, mhd., sw. V.: nhd. „scheren“ (V.) (1), rasieren; Q.: Ren (FB schæren), Parz (1200-1210); E.: s. schære; W.: nhd. scheren, V., scheren (V.) (1), DW 14, 2569; R.: daz gevidere schæren: nhd. Gefieder scheren, Mauser bestehen, mannbar werden, sich mausern; L.: Lexer 179c (schæren), Hennig (schæren)
schaf, mhd., st. N.: nhd. Schaff, Gefäß, Getreidemaß, Scheffel; Vw.: s. ge-, ver-; Q.: Enik (FB schaf), BvgSp, GestRom, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: ahd. skaf* (2) 6, scaf*, st. N. (a), Gefäß, Fass, Schaff, Bütte (F.) (2); germ. *skapa- (1), *skapam, st. N. (a), Gefäß, Schaff, Scheffel; s. idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930?; W.: nhd. Schaff, N., Schaff, Gefäß, Schrank, DW 14, 2013; L.: Lexer 178a (schaf), WMU (schaf 1172 [1290] 55 Bel.)
schāf, schōf, sāph, mhd., st. N.: nhd. Schaf; ÜG.: lat. ovis BrTr, PsM; Vw.: s. boc-; Hw.: vgl. mnd. schāp; Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, BDan, EvA, Tauler (FB schāf), Albrecht, BdN, Boner, BrTr, Craun, Freid, GenM (um 1120?), Iw, Mar, PassI/II, ReinFu, RvEBarl, Spec, SSp, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. skāf* 87, scāf, st. N. (a), Schaf; germ. *skēpa-, *skēpam, *skǣpa-, *skǣpam, st. N. (a), Schaf; W.: nhd. Schaf, N., Schaf, DW 14, 1992; L.: Lexer 178a (schāf), Hennig (schāf), WMU (schāf 49 [1260] 25 Bel.); Son.: SSp mnd.?
schāfbuoch, schāfbūch, mhd., st. M.: nhd. „Schafbauch“, Lammkeule; Q.: HvNst (um 1300) (FB schāfbūch), Chr; E.: s. schāf, buoch; W.: nhd. (ält.) Schafbauch, M., Schafkeule, DW 14, 1998; L.: Lexer 178a (schāfbuoch)
schaffære, scheffære, schaffer, scheffer, mhd., st. M.: nhd. Schöpfer (M.) (2), Bildner, Anordner, Aufseher, Hausverwalter, Verwalter, Schaffer, Schaffner, Beauftragter, Vormund; Vw.: s. be-, hūs-; Hw.: vgl. mnd. schaffære, scheffenære; Q.: Albert (1190-1200), StrAmis, LvReg, Enik, Secr, Ot, Minneb, EvA, Teichn (FB schaffære), Albert, Dietr, EbnerChrist, EvBeh, JTit, Kudr, UvL, Nib, Urk; E.: ahd. skaffāri* 3, scaffāri*, st. M. (ja), „Schaffer“, Schöpfer (M.) (2), Anordner; s. skaffōn; W.: nhd. (ält.) Schaffer, M., „Schaffer“, Schöpfer (M.) (2), DW 14, 2033; L.: Lexer 178a (schaffære), Hennig (schaffære), WMU (schaffære N322 [1287] 47 Bel.)
schaffærinne, schafferin, mhd., st. F.: nhd. „Schafferin“, Schaffnerin, Verwalterin, Wirtschafterin; Q.: Elis (um 1300), Kolm; E.: s. schaffære; W.: s. nhd. (ält.) Schafferin, F., Schafferin, DW 14, 2033; L.: Hennig (schafferin), WMU (schaffærinne N658 [1294] 2 Bel.)
schaffe, mhd., sw. M.: nhd. Schöpfgefäß; Q.: Hätzl (1471); E.: ahd. skaffo* (2) 3, scaffo, skapfo*, sw. M. (n), Schöpfgefäß, Geschirr; s. skaf (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schaffe)
schaffel, mhd., st. N.: Vw.: s. scheffel (2)
schaffen (1), mhd., st. V.: nhd. entstehen, sich zurechtmachen, sich verhalten (V.) gegen, ansetzen zu, sich bemühen um, erschaffen, schaffen, machen, besorgen, bestellen, schicken, anweisen, verschaffen, verfahren (V.), bewirken, veranlassen, einrichten, bilden, formen, ordnen, erreichen, verursachen, hervorrufen, betreiben, verhandeln, sorgen für, schöpfen (V.) (1), zukommen lassen, bereiten, zufügen, aufbürden, geben, sich begeben lassen, lassen; ÜG.: lat. causare STheol, (eradere) BrTr, facere PsM, formare PsM, plasmare PsM, procurare STheol; Vw.: s. ā-, abe-*, ane-, be-, bī-, dar-, durch-, ent-, er-, hin-, mite-, under-, ver-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schaffen (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, HvMelk, PsM, Heimesf, Ren, RWchr5, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, SGPr, HTrist, Vät, Märt, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, Hiob, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schaffen), Albrecht, Bit, BrTr, Elis, En, Er, Exod, GenM (um 1120?), Greg, GrRud, HartmKlage, Iw, Krone, MarLegPass, Nib, Parz, ReinFu, Roseng, Roth, StrKarl, Trist, Teichn, Vintl, Walberan, Urk; E.: s. schaffen (3); W.: nhd. schaffen, st. V., sw. V., schaffen, schöpfen (V.) (2), formen, bilden, DW 14, 2016; R.: ze schaffen haben mit: nhd. zu tun haben mit, zu schaffen haben mit; R.: schaffen umbe: nhd. sich bemühen um; R.: ez endelich wol schaffen: nhd. es zu einem guten Ende bringen, selig sterben; L.: Lexer 441b (schaffen), Hennig (schaffen), WMU (schaffen 10 [1248] 650 Bel.)
schaffen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ā-, be-, ge-, ver-, wān-, wint-; E.: s. schaffen (1)
schaffen (3), mhd., sw. V.: nhd. erschaffen, schaffen, gestalten, tun, machen, bewirken, ins Werk setzen, ordnen, einrichten, bestellen, besorgen, verschaffen, vermachen, durch ein Testament vermachen, bestimmen, verordnen, bilden, sich gestalten, entstehen, sich bereit machen; Vw.: s. ge-, geselle-, ver-, vol-; Hw.: vgl. mnd. schāpen (2); Q.: Will (1060-1065), Kchr, Ren, StrAmis, Enik, DSp, Brun, HTrist, HBir, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot (FB schaffen), GenM (um 1120?), HartmKlage, Hätzl, Loheng, OrtnAW, StRBrünn, StRMünch, UvLFrd, WälGa, Urk; E.: s. ahd. skaffōn 44, scaffōn, sw. V. (2), schaffen, bilden, bewirken, festsetzen; germ. *skapōn, sw. V., schaffen, ordnen; idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930?; W.: nhd. schaffen, st. V., sw. V., schaffen, schöpfen (V.) (2), formen, bilden, DW 14, 2016; L.: Lexer 178a (schaffen), WMU (schaffen 10 [1248] 650 Bel.)
schaffenære, scheffenære, schaffener, scheffenære, scheffener, mhd., st. M.: nhd. Anordner, Aufseher, Verwalter, Schaffner, Beauftragter; Hw.: s. schaffære; vgl. mnd. schaffenære; Q.: SGPr, EvSPaul, WernhMl (FB schaffenære), Berth, Elis, Eracl, Flore, PrWack, UvZLanz (nach 1193), WolfdD, Urk; E.: s. schaffen; W.: s. nhd. Schaffner, M., Schaffner, DW 14, 2035; L.: Lexer 178b (schaffenære), Hennig (schaffenære), WMU (schaffenære 191 [1273] 60 Bel.)
schaffenærinne, mhd., st. F.: nhd. Schaffnerin, Verwalterin; Q.: Pilgerf (FB schaffenærinne), Kolm, Urk (1285); E.: s. schaffen; W.: nhd. (ält.) Schaffnerin, F., Schaffnerin, Wirtschafterin, DW 14, 2036; L.: WMU (schaffenærinne N209 [1285] 1 Bel.)
schaffener, mhd., st. M.: Vw.: s. schaffenære
schaffenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. schaffen (1)
schaffenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. schaffen (1)
schaffer, mhd., st. M.: Vw.: s. schaffære
schafferin, mhd., st. F.: Vw.: s. schaffærinne
schaffet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. schaffen (1)
schāfflīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schæfelīn
schaffunge, mhd., st. F.: nhd. „Schaffung“, Vermachung, Vermächtnis, Ordnung, Satzung, Verwaltung; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schaffinge; Q.: Secr (1282) (FB schaffunge); E.: ahd. skaffunga* 10, scaffunga, st. F. (ō), Anordnung, Bestimmung, Beherrschung; s. skaffōn; W.: nhd. Schaffung, F., Schaffung, Schöpfung, Beschaffung, DW 14, 2037; L.: Lexer 178b (schaffunge), Lexer 441b (schaffunge)
schāfgeiz, mhd., st. F.: nhd. Kreuzung zwischen Schaf und Geiß; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schāf, geiz; W.: nhd. (ält.) Schafgeiß, F., Schafgeiß, DW 14, 2037 (Schafgeisz); L.: Hennig (schāfgeiz)
schāfhertære*, schāfherter, mhd., st. M.: nhd. Schafhirte; Hw.: s. schāfhirte; vgl. mnd. schāpehērdære, schāphērdære; E.: s. schāf, hertære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāfherter), Hennig (schaffunge)
schāfherte, mhd., st. M.: Vw.: s. schāfhirte
schāfhirte, schāfherte, mhd., sw. M.: nhd. Schafhirte; Hw.: s. schāfhertære*; vgl. mnd. schāpehirde (2), schāphirde (2); Q.: SchwPr (FB schāfherte), ReinFu, SchwSp (1278); E.: ahd. skāfhirti* 12, scāfhirti, st. M. (ja), Schafhirte, Schäfer; s. skāf, hirti; W.: nhd. Schafhirte, M., Schafhirte, Hirt der Schafe hütet, Schäfer, DW 14, 2039; L.: Lexer 178a (schāfherter), Hennig (schāfhirte)
schāfhunt, mhd., st. M.: nhd. Schäferhund; Hw.: vgl. mnd. schāpehunt, schāphunt; E.: s. schāf, hunt; W.: nhd. (ält.) Schafhund, M., Schäferhund, DW 14, 2039; L.: Lexer 178a (schāfhunt)
schāfhūs, mhd., st. N.: nhd. „Schafhaus“, Schafstall; Hw.: vgl. mnd. schāphūs; Q.: BDan (um 1331), EvSPaul, EvB, EvA, Tauler (FB schāfhūs), EvBeh, Myst; E.: ahd. skāfhūs* 1, scāfhūs, st. N. (a), „Schafhaus“, Schafstall; s. skāf, hūs; W.: nhd. (ält.) Schafhaus, N., Schafstall, DW 14, 2038; L.: Lexer 178a (schāfhūs), Hennig (schāfhūs)
schafhūsære, mhd., st. M.: nhd. Schaffhauser (eine Münze); Q.: Urk (1288); E.: vom ON Schaffhausen; s. mhd. schif; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schafhūsære 979 [1288] 1 Bel.)
schāfīn, schæfīn, schepfīn, mhd., Adj.: nhd. Schaf..., vom Schaf stammend, schafsmäßig, lammfromm, einfältig, schafsdumm; Q.: Elmend (1170-1180), Brun, GTroj, Apk, Hiob, EvB (FB schæfīn), BdN, En, Erlös, EvBeh, Helbl, Mühlh, StRFreiberg, WvRh; E.: s. schāf; W.: nhd. (ält.) schäfen, schafen, Adj., Schaf..., vom Schaf stammend, DW 14, 2001; R.: schāfīn kleit: nhd. Schaffell; R.: schāfin vell: nhd. Schaffell; L.: Lexer 178a (schæfīn), Hennig (schāfin)
schāfkürsen, mhd., st. F.: nhd. Schafspelz; Q.: Er (um 1185); E.: s. schāf, kürsen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schāfkürsen)
schāflembel*, schāflemble, mhd., st. N.: nhd. Schaflämmchen; E.: s. schāf, lembel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441b (schāflemble); Son.: oder schāflemble zu schāflembelīn
schāflembelīn*, schāflemble, mhd., st. N.: nhd. „Schaflämmlein“; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB schāflembelīn); E.: s. schāf, lembelīn; L.: Lexer 441b (schāflemble); Son.: oder schāflemble zu schāflembel
schāflemble, mhd., st. N.: Vw.: s. schāflembel*, schāflembelīn
schafreite, mhd., st. F.: nhd. Küchenschrank, Gestell um Gefäße daraufzustellen; E.: ahd. skafreita* 21, skaftreita*, st. F. (ō), Gestell, Schrank; s. skaf (2); s. germ. *garaidja-, *garaidjam, st. N. (a), Gerät; vgl. idg. *reidʰ-, V., fahren, sich bewegen, Pokorny 861; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178b (schafreite)
schāfrode, mhd., sw. M.: Vw.: s. schāfrüde
schāfrüde, schāfrode, mhd., schāfrode, mmd., sw. M.: nhd. „Schafrüde“, Schäferhund; Hw.: vgl. mnd. schāperȫde, schāprȫde; Q.: SSp (1221-1224); E.: s. schāf, rüde; W.: nhd. (ält.) Schafrüde, M., Schäferhund, DW 14, 2044; L.: Lexer 178a (schāfrüde); Son.: SSp mnd.?
schāfseite, mhd., st. F.: nhd. „Schafseite“, Saite aus Schafdarm; Q.: Apk (vor 1312) (FB schāfseite); E.: s. schāf, seite; W.: nhd. (ält.) Schafsaite, F., Saite aus Schafdarm, DW 14, 2045; L.: Lexer 178a (schāfseite)
schāfstal, mhd., st. M.: nhd. Schafstall; Q.: Tauler (vor 1350), Cranc (FB schāfstal); E.: ahd. skāfstal* 10, skāfostal, st. M. (a?), Schafstall, Schafhürde; s. skāf, stal; W.: nhd. Schafstall, M., Schafstall, Stall für Schafe, DW 14, 2047; L.: Lexer 178a (schāfstal), Hennig (schāfstal)
schāfstīc*, schāfstic, mhd., st. M.: nhd. Schafstall; E.: s. schāf, stīc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāfstic)
schāfstīge, mhd., st. F.: nhd. Schafstall; Q.: Apk (vor 1312) (st. M.) (FB schāfstīge); E.: ahd. skāfstīga* 7, skāfstīa*, st. F. (ō), Schafstall; s. skāf, stīga; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāfstīge)
schaft (1), mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, Gestalt, Bildung, Beschaffenheit, Eigenschaft; Vw.: s. bī-, hant-, vrī-; Hw.: s. schaft (2); vgl. mnd. schaft (3); Q.: Brun, HvBer (FB schaft), En, Er, Rol (um 1170); E.: ahd. skaft* (2) 2, scaft, st. F. (i), Schöpfung, Gestalt; germ. *skafti-, *skaftiz, st. F. (i), Beschaffenheit, Schaffung, Ordnung; s. germ. *skapi-, *skapiz, st. M. (i), st. F. (i), Beschaffenheit, Ordnung; vgl. idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178b (schaft), Hennig (schaft)
schaft (2), mhd., Suff.: nhd. ...schaft; Vw.: s. adel-, bī-, bilgerīn-*, blī-, bote-, bruoder-, brūt-, buol-, būr-, burgære-*, burclēhen-, burcman-, burcmeister-, bürge-, bürgel-, erbe-, ge-, gebūr-, gebūwer-, geistlīch-, gemein-, geswīe-, gevangen-, gīsel-, grāf-, grāve-, heiden-, her-, hēr-, here-*, hirt-, holt-, hōn-, houbetman-, hulde-, ītel-, jager-, keiser-, kenne-, knappe-, kone-, kouf-, krām-, künne-, kunt-, lant-, lēhen-, leit-, liebe-, liep-, lūter-, maget-, mahel-, man-, mat-, meier-*, mein-, meister-, met-, mittel-, muntbor-, munt-, pfant-, pfaf-*, prēlāt-, priester-, rechen-, reit-, rentmeister-, rittære-*, rītære-*, sament-, schal-, selle-, sippe-, smæhen-, spāt-, stap-, sun-, suon-, swester-, trūt-, twungen-*, umbe-, vangen-, vater-, vēhede-, vīent-, vriunt-, vüresten-*, wehsel-, wer-, wine-, wirt-, wizzen-, wünne-, ziug-, zouber-, zwungen-; Hw.: s. schaft (1); vgl. mnd. schop; E.: s. schaft (1); W.: nhd. -schaft, Suff., ...schaft
schaft (3), mhd., st. M.: nhd. Schaft, Speer, Speerlänge, Lanze, Fahnenschaft, Maß, Stange, Pflanzenschaft, Pflanzenstengel, Stiefelschaft; ÜG.: lat. hasta PsM; Vw.: s. engel-, sper-, stap-; Hw.: vgl. mnd. schacht, schat (1); Q.: Kchr, LAlex, PsM, Enik, DSp, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst (FB schaft), Albrecht, Athis, BdN, Bit, Eilh, En, Er, Exod (um 1120/30), Flore, Glaub, GrRud, Krone, Kudr, KvWTroj, Laurin, Orend, Parz, Renner, StrDan, StrKarl, UvZLanz, WälGa, Wig, Winsb; E.: ahd. skaft* (1) 28, scaft, st. M. (i), Schaft, Speer, Lanze; germ. *skafta-, *skaftaz, st. M. (a), Schaft; s. idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930; W.: nhd. Schaft, M., Schaft, DW 14, 2048; L.: Lexer 178b (schaft), Hennig (schaft)
schaftære* 1, schafter, mhd., st. M.: nhd. Rechtsvertreter; Vw.: s. eigen-, ge-*, lēhen-; Q.: Urk (1290); E.: schaffen; L.: WMU (schafter N428 [1290] 1 Bel.)
schaften***, mhd., sw. V.: Vw.: s. bote-, gemein-, hēr-, vüresten-*, wirt-; E.: s. schaft
schafter, mhd., st. M.: Vw.: s. schaftære*
schafthöuwe, mhd., st. N.: nhd. Schaftheu; Hw.: vgl. mnd. schachthöü; E.: ahd. skafthewi* 8, skafthouwi*, skaftenhouwi*, st. N. (ja), „Schaftheu“, Ackerschachtelhalm; s. mhd. schaft, hōuwe; W.: nhd. (ält.) Schaftheu, M., Schaftheu, Schafthalm, DW 14, 2051; L.: Lexer 178b (schafthöuwe)
schafticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. bote-; E.: s. schaft, ic, lich
schafticlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. bote-; E.: s. schafticlich
schaftlich***, mhd., Suff.: Vw.: s. eigen-, vīent-; E.: s. schaft, lich
schaftsam***, mhd., Adj.: Vw.: s. hēr-; E.: s. schaft, sam
schāfvar, schāffar*, mhd., Adj.: nhd. schaffarbig, schaffarben, aus Schafspelz bestehend; Q.: En (1187/89); E.: s. schāf, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178a (schāfvar), Hennig (schāfvar)
schāfvel, schāffel, mhd., st. N.: nhd. Schaffell, Schafleder; Hw.: vgl. mnd. schāpevel, schāpvel; Q.: RWchr (um 1254), Enik (FB schāfvel), Berth, Urk; E.: s. schāf, vel; W.: nhd. Schaffell, N., Schaffell, DW 14, 2015; L.: Hennig (schāfvel), WMU (schāfvel 248 [1275] 7 Bel.)
schāfwolle, mhd., sw. F.: nhd. Schafwolle; Hw.: vgl. mnd. schāpewulle; Q.: EvB (1340) (FB schāfwolle), BdN; E.: s. schāf, wolle; W.: nhd. Schafwolle, F., Schafwolle, DW 14, 2053; L.: Hennig (schāfwolle)
schāfzagel, mhd., st. N.: Vw.: s. schāchzabel
schaggūn, mhd., st. N.: nhd. Schaggun; Q.: Suol (FB schaggūn), BuchdRügen (1. Drittel 14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-
schaht (1), mhd., st. M.: nhd. Schacht, Bergbauschicht, Grube; Vw.: s. riht-, rihte-; Q.: Ot, BDan (FB schaht), Kolm, NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.), StRFreiberg; E.: s. schaft; W.: nhd. Schacht, M., Schacht, DW 14, 1963; L.: Lexer 178b (schaht), Hennig (schaht)
schaht (2), mhd., st. M.: nhd. einzeln stehendes Waldstück, Waldesvorsaum; E.: s. schache; W.: nhd. (ält.) Schacht, M., Waldstück, Holzfläche, DW 14, 1964; L.: Lexer 178b (schaht)
schahtel (1), mhd., sw. F.: nhd. Schachtel, altes Weib; Q.: WernhMl (vor 1382) (schachtel) (FB schahtel); I.: Lw. it. scatola; E.: s. it. scatola, M., Schachtel; vgl. mlat. scatula, F., Schrein, Geldschrein, Kluge s. u. Schachtel; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. Schachtel, F., Schachtel, DW 14, 1963; L.: Lexer 178b
schahtel (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schastel
schahtelān, schatelān, schahtelacunt, schahtelān, mhd., st. M.: nhd. Kastellan, Burgvogt; Hw.: s. schahteliuer; Q.: Suol, RqvI, RqvII (FB schahtelān), Boner, KvWTroj (1281-1287), Reinfr; E.: s. mfrz. chastelain, M., Kasselan, Burgvogt; vgl. mfrz. château, M., Burg, Schloss; lat. castellum, N., Lager; vgl. lat. castrum, N., Kastell, Fort, Festung; vgl. idg. *k̑es-, V., schneiden, Pokorny 586; W.: vgl. nhd. Kastellan, M., Kastellan, DW-; L.: Lexer 178b (schahtelān), Hennig (schahtelacunt)
schahteliur, mhd., st. M.: nhd. Kastellan, Burgvogt; Hw.: s. schahtelān; Q.: Suol, RqvI, RqvII, GTroj (FB schahteliur), JTit, KvWTroj, TürlWh, Wh (um 1210); E.: s. schahtelān
schal (1), mhd., Adj.: nhd. schal, trübe, trocken, dürre, leck; Hw.: vgl. mnd. schal (1); Q.: Teichn (1350-1365) (FB schal); E.: vielleicht von s. gr. σκέλλειν (skéllein), V., trocknen, ausdörren; idg. *skel- (3), *kel- (9), V., austrocknen, dörren, Pokorny 927; oder von germ. *skala-, *skalaz, verdörrt, schal; idg. *skel- (3), *kel- (9), V., austrocknen, dörren, Pokorny 927; W.: nhd. schal, Adj., schal, DW 14, 2056; L.: Lexer 178b (schal)
schal (2), mhd., st. M.: nhd. Schall, Geräusch (N.) (1), Getöse, Menge, Stimmen (F. Pl.), Gesang, Gelächter, Jubel, Klage, Geschrei, Lärm, Freudenlärm, Freude, Ruhm, übermütiges Lautsein, Prahlerei, Prahlwerk, Gerede, Gerücht, Gegenstand des Geredes, Gegenstand des Spottes, Klang, Ton (M.) (2); ÜG.: lat. sonitus PsM, subsannatio PsM; Vw.: s. ātem-, busūnen-, busūn-, ge-, goukel-, here-*, horn-, hove-, jāmer-, lant-, leit-, mort-, munt-, pfīfen-, stahel-, sturm-, sunder-, tugent-, über-, vogel-, vröuden-, werlt-, wider-, zorn-; Hw.: vgl. mnd. schal (2); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Eilh, PsM, TrSilv, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, Hawich, Minneb, EvA, Seuse, Stagel, WernhMl (FB schal), Albrecht, Athis, Dietr, Er, Eracl, ErnstD, Flore, Freid, Greg, Hätzl, Herb, JTit, Karlmeinet, Köditz, Krone, Kudr, KvWTroj, Loheng, Nib, PassI/II, Rab, Roth, StrDan, Trist, UvZLanz, Virg, WälGa, Walth, Wartb, Wig; E.: ahd. skal* 9, scal, st. M. (i), Schall, Klang, Stimme; germ. *skalli-, *skalliz, st. M. (i), Schall; s. idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. Schall, M., Schall, Klang, Geräusch (N.) (1), Getöse, DW 14, 2087; R.: mit schalle: nhd. laut, froh, jammernd; R.: mit gemeinem schalle: nhd. übereinstimmend; R.: schal geben: nhd. frohlocken; R.: schal tuon: nhd. rufen; R.: ze schale werden: nhd. berühmt werden, lächerlich machen; R.: schalles pflegen: nhd. Festtag halten; R.: mit schalle: nhd. einstimmig; R.: ze schalle komen: nhd. ins Gerede kommen; R.: ze schalle werden: nhd. berühmt werden; L.: Lexer 178b (schal), Lexer 441b (schal)
schal (3), schāl, mhd., st. F.: nhd. Schale (F.) (2), Hirnschale, Essschale, Trinkschale, Waagschale, Messerschale, Steinplatte, Brettereinfassung, Verschalung, horniger Teil am Hirschlauf, Fleischteil an den Hüften, Fleischteil am Schweif, Fleischbank; Vw.: s. brōt-, eier-, silber-, wāt-, wihte-; Q.: (F.) Teichn, KvMSph, (st. F.) LAlex, Enik, WvÖst, EckhI, (sw. F.) EckhII (FB schal), Albrecht, Berth, EbvErf, Georg, Hadam, HartmKlage, Helbl, KvWSilv, KvWTroj, MarLegPass, Nib, Parz, PassI/II, Spec (um 1150), StrKarl, Suchenw, UvEtzWh, Wh; E.: s. schāle; W.: nhd. Schale, F., Schale (F.) (2), DW 14, 2061; L.: Lexer 178b (schal), Hennig (schāl)
schal (4) 5, mhd., st. F., sw. F.: nhd. öffentliche Verkaufsbank; Q.: Urk (1289); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schal 1093 [1289] 5 Bel.)
schāl, mhd., st. M.: Vw.: s. schal
schalander, mhd., st. M.: nhd. Warenschiff, Transportschiff; Q.: Ren (nach 1243), RWh, Hawich (FB schalander); E.: s. mfrz. chalandre, Sb., Schiffsart; mlat. chelandium, N., Art Galeere; aus dem Gr.; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalander)
schalbære, mhd., Adj.: nhd. lautschallend, weitschallend, bekannt, berühmt, ruchbar, laut, ruhmreich; Hw.: vgl. mnd. schalbār; Q.: HTrist (1285-1290), Macc (FB schalbære), NvJer, UvEtzWh; E.: s. schal (2), bære; W.: nhd. (ält.) schalbar, Adj., schallreich, lautbar, DW 14, 2091; L.: Lexer 178b (schalbære), Hennig (schalbære)
schalbanc, mhd., st. F.: nhd. Fleischbank; Q.: DW (1428); E.: s. schal, banc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalbanc), DW 14, 2059
schalc (1), mhd., st. M.: nhd. Knecht, Diener, Leibeigener, Bösewicht, Schuft, Mensch von niedrigem Stand, Mensch von knechtischer Art, Mensch von ungezogener Art, böser Mensch, ungetreuer Mensch, arglistiger Mensch, hinterlistiger Mensch, loser Mensch, Teufel, Schalk, Posse; ÜG.: lat. famulus (M.) PsM, servus PsM; Vw.: s. bar-, diet-, eben-, gotes-, hove-, huoren-, kotzen-, kouf-, march-, ougen-, tage-, vrōne-; Q.: Anno, Kchr, Mar, PsM, LBarl, Ren, ErzIII, Enik, Lilie, SGPr, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, EvB, EvA, Seuse, Teichn, WernhMl (FB schalc), Aneg, Boner, En, Eracl, Exod, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Greg, Hadam, Karlmeinet, KvFuss, KvWTroj, Mai, Martina, Neidh, Orend, Renner, Roseng, Trist, UvZLanz, Vintl, Walth, Wartb, Wh; E.: ahd. skalk* 211, scalc, st. M. (a), „Schalk“, Knecht, Diener, Jünger; germ. *skalka-, *skalkaz, *skalska-, *skalskaz, st. M. (a), Springer, Knecht, Diener; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; W.: nhd. Schalk, M., „Schalk“, Diener, DW 14, 2067; R.: pfannen schalc: nhd. Pfannenknecht, Pfannenuntersetzer; L.: Lexer 178c (schalc), Hennig (schalc)
schalc (2), mhd., Adj.: nhd. arglistig, hinterlistig, boshaft; Q.: Anteloye (Ende 13. Jh.), LuM; E.: s. schalc (1); W.: nhd. (ält.) schalk, Adj., boshaft, DW 14, 2075; L.: Lexer 178c (schlac)
schalcbære, mhd., Adj.: nhd. einfältig, töricht; Hw.: vgl. mnd. schaltbār; E.: s. schalc, bære; W.: s. nhd. (ält.) schalkbar, Adj., einfältig, DW 14, 2075; L.: Lexer 178c (schalcbære)
schalchaft, mhd., Adj.: nhd. arglistig, hinterlistig, boshaft, böse, roh, unfrei, lose; Q.: ErzIII, Lanc, GTroj, Ot, MinnerII, Seuse (FB schlachaft), BdN, Berth, Boner, Heimesf, Helbl, Jüngl, PassI/II, Renner, StrDan, Walth (1190-1229); E.: s. schalc, haft; W.: nhd. schalkhaft, Adj., schalkhaft, DW 14, 2077; L.: Lexer 178c (schalchaft)
schalchaftic, mhd., Adj.: nhd. arglistig, hinterlistig, boshaft, böse, roh, lose; Q.: EvB (1340) (FB schlachaftic), BdN, EvBeh, Myst; E.: s. schalc, haftic; W.: nhd. (ält.) schalkhaftig, Adj., schalkhaftig, DW 14, 2078; L.: Lexer 178c (schalchaftic), Hennig (schalchaftic)
schalcheit, mhd., st. F.: nhd. Knechtschaft, Hinterlist, Gefangenschaft, Schalk, niedrige Gesinnung, Arglist, Bosheit, Schlechtigkeit; Q.: Kchr (um 1150), LBarl, Ren, ErzIII, Enik, Apk, Ot, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Schachzb (FB schalcheit), Berth, Er, Erinn, Flore, Freid, Helbl, Helmbr, Karlmeinet, Krone, Litan, ReinFu, SalMor, Trist, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. skalkheit* 4, scalcheit*, st. F. (i), Knechtschaft; s. skalk, heit; W.: nhd. (ält.) Schalkheit, F., Schalkheit, Knechtschaft, Benehmen des Schalks, DW 14, 2078; L.: Lexer 178c (schalcheit), Hennig (schalcheit), WMU (schalcheit N100 [1270] 3 Bel.)
schalclich, schelclich, mhd., Adj.: nhd. arglistig, knechtisch, grob, böse, hinterlistig, schlau, boshaft, erniedrigend, lose; ÜG.: lat. servilis PsM; Q.: Kchr, Mar, PsM, TrSilv, RAlex, ErzIII, HlReg, Enik, Seuse, SAlex (FB schlaclich), Berth, Exod (um 1120/30), Iw, OrtnAW, SchwSp, Spec, WvRh; E.: ahd. skalklīh* 4, scalclīh*, Adj., knechtlich, knechtisch; s. skalk, līh (3); W.: nhd. (ält.) schalklich, Adj., von der Art eines Schalkes, DW 14, 2082; L.: Lexer 178c (schalclich), Lexer 441b (schalclich), Hennig (schalclich)
schalclīche, schelclīche, mhd., Adv.: nhd. knechtisch, arglistig, hinterlistig, boshaft, lose, wie ein Knecht, böse, in böser Absicht; Vw.: s. un-; Q.: HlReg, Enik, Seuse, Teichn (FB schlaclīche), Boner, Helmbr, Iw (um 1200), Renner; E.: ahd. skalklīhho* 1, scalclīcho, Adv., knechtlich, knechtisch, nach Art von Knechten; W.: vgl. nhd. (ält.) schalklich, Adv., von der Art eines Schalkes, DW 14, 2082; L.: Lexer 178c (schalclīche), Hennig (schalclīche)
schalclistic, schlaclistec, mhd., Adj.: nhd. arglistig; Q.: Berth (um 1275) (FB schlaclistec); E.: s. schalc, listic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schalclistic)
schalcnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. ver-; E.: s. schalc, nisse
schalcrede, mhd., st. F.: nhd. lose Rede, böse Rede; E.: s. schalc, rede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalcrede)
schalctuom, mhd., st. M.: nhd. Knechtschaft, knechtische Lage; Q.: GenM (um 1120?); E.: ahd. skalktuom* 1, scalctuom*, st. M. (a), st. N. (a), Knechtschaft, Niedrigkeit; s. skalk, tuom; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalctuom), Hennig (schalctuom)
schalden, mhd., red. V.: Vw.: s. schalten
schale, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schale (F.) (1), Eierschale, Nussschale, Schäldecke, Hirnschale, Messerschale, Steinplatte, Brettereinfassung, Verschalung, hornige Teile am Hirschlauf, Fleischteil an den Hüften, Fleischteil am Schweif, Fleischbank; Vw.: s. apfel-*, brōt-, hirn-, hirne-; Hw.: vgl. mnd. schāle (1); E.: ahd. skala* 21, scala, st. F. (ō), sw. F. (n), Schale (F.) (1), Hülse; s. germ. *skaljō, *skēlō, st. F. (ō), Schale (F.) (1), Hülse, Muschel; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Schale, F., Schale (F.) (1), DW 14, 2061; L.: Hennig (schale)
schāle, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schale (F.) (2), Trinkschale, Waagschale; Vw.: s. snecken-; Hw.: vgl. mnd. schāle (2); E.: ahd. skāla* 39, scāla, st. F. (ō), sw. F. (n), Schale (F.) (2), Trinkschale, Waagschale; germ. *skaljō, *skēlō, st. F. (ō), Schale (F.) (1), Hülse, Muschel; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Schale, F., Schale (F.) (2), DW 14, 2061; L.: Lexer 178b, Lexer 178c (schāle)
schalen, schaln, mhd., sw. V.: nhd. trübe werden; Vw.: s. ver-*; E.: s. schal (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schaln), Lexer 441b (schalen)
schaletragære* 1, schaletrager, mhd., st. M.: nhd. „Schalenträger“, Krustentier; ÜG.: lat. (ostrifer) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüs. lat. ostrifer; E.: s. schale, tragære; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 531b (schalegrager)
schaletrager, mhd., st. M.: Vw.: s. schaletragære*
schalgeschrei, mhd., st. N.: nhd. lautes Geschrei; E.: s. schal, geschrei; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178b (schalgeschrei)
schalhase, mhd., sw. M.: nhd. aufgescheuchter Hase; Q.: Urk (1294); E.: s. schal (2)?, hase; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schalhase N622 [1294] 4 Bel.)
schalholz, mhd., st. N.: nhd. trockenes Holz; Hw.: vgl. mnd. schālholt; E.: s. schal (1), holz; W.: nhd. Schalholz, N., von seiner Schale befreites Holz, DW 14, 2067; L.: Lexer 441b (schalholz)
schalhunt, mhd., st. M.: nhd. Fleischerhund; Q.: SHort (nach 1298) (FB schalhunt); E.: s. schal (3), hunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalhunt)
schalkeht, mhd., Adj.: nhd. arglistig, hinterlistig, boshaft, lose; Q.: Tauler (vor 1350), Schürebr (FB schlakeht), MerswZM; E.: s. schalk, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 178c (schalkeht), Hennig (schalkeht)
schalkehtic, mhd., Adj.: nhd. hinterlistig; Hw.: vgl. mnd. schalkelīk; Q.: Seuse (1330-1360) (FB schlakehtic); E.: s. schalk, schalkeht, haft, ic, ehtic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schalkehtic)
schalken, mhd., sw. V.: nhd. Knecht sein (V.), sich wie ein Schalk betragen, betrügen, beschimpfen, schmähen, zum Knecht machen, Knecht heißen, Knecht schelten, überlisten, heimlich wegnehmen, veruntreuen, Schalk sein (V.); Vw.: s. be-, über-, ver-; Hw.: s. schelken; Q.: Ren (nach 1243), SGPr (FB schalöken), Reinfr, Vintl; E.: s. ahd. skalken* 10, scalken*, sw. V. (1a), knechten, zum Knecht machen, versklaven; s. skalk; W.: nhd. (ält.) schalken, sw. V., Schalk sein (V.), sich benehmen wie ein Schalk, zum Schalk machen, DW 14, 2076; L.: Lexer 178c (schalken)
schalket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. schalken
schalkunge 2 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. unwürdige Behandlung, Verhöhnung, Beschimpfung; Q.: Urk (1293); E.: s. schalken; W.: nhd. (ält.) Schalkung, F., Verhöhnung, Beschimpfung, DW 14, 2087; L.: Lexer 178c, WMU (schalkunge 1797 [1293] 2 Bel.)
schallære, schaller, mhd., st. M.: nhd. Redner, Schwätzer, Schreier, Prahler; Q.: Apk (FB schaller), Renner, WvRh, Urk (1294); E.: s. schallen (1); W.: nhd. (ält.) Schaller, M., Rufer, DW 14, 2095; L.: Lexer 178c (schallære), WMU (schallære 2006 [1294] 1 Bel.)
schalle, mhd., sw. F.: nhd. Schelle, Schlag; E.: s. ahd. skella* 10, scella, st. F. (ō), Schelle, Glöckchen; germ. *skella, Sb., Schelle; s. idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; vgl. *kel- (6), V., rufen, schreien, lärmen, klingen; W.: nhd. Schelle, F., Schelle, DW 14, 2492; L.: Lexer 178c (schalle)
schallec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. schallic (1)
schallec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. schallic (2)
schalleclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schalliclich*
schalleclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schalliclīche*
schallen (1), mhd., sw. V.: nhd. trüben, erregen, laut rufen, schreiend lärmen, laute Freude zeigen, lauten Übermut zeigen, prahlen, musizieren, singen, singen vor, singen über, lobsingen, preisen, lärmen, schreien, jubeln, zujubeln, reden über, schlecht reden über; Vw.: s. er-, ge-, über-, ūf-, ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. schallen; Q.: StrBsp, ErzIII, Enik, Brun, HTrist, SHort, HvNst, WvÖst, BDan, Minneb, Cranc, WernhMl (FB schallen), Albrecht, Helmbr, Herb, JTit, Karlmeinet, KvWTroj, Myst, Neidh, OvW, PassI/II, Rol (um 1170), SSp, StrKarl, WälGa, Walth, WolfdD; E.: ahd. skellan* 25, scellan*, st. V. (3b), schallen, tönen; germ. *skellan, st. V., schallen; idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; s. idg. *kel- (6), V., rufen, schreien, lärmen, klingen; W.: nhd. schellen, sw. V., schellen, schallen, tönen, ertönen machen, DW 14, 2496; R.: her schallen: nhd. mit Geräusch niederfallen; R.: über einen schallen: nhd. Böses nachsagen; R.: ūf einen schallen: nhd. prahlen gegen; L.: Lexer 178c (schallen), Hennig (schallen); Son.: SSp mnd.?
schallen (2), mhd., st. N.: nhd. Singen, Gesang, schreiendes Lärmen, Lärm, Geschrei, Gerede, lautes Gerede, Ausgelassenheit, Prahlerei, Lob, Preisen, Jubel, Freude, Prahlerei; Vw.: s. her-; Q.: ErzIII, SHort, WvÖst, Ot, BDan, Hiob, JvFrst2 (FB schallen), Eracl, Freid, KvWTroj, Nib (um 1200), Parz, PassI/II, PleierMel, Reinfr, Suchenw, Teichn, Trist, WälGa; E.: s. schallen (1); W.: nhd. Schallen, N., Schallen; R.: sīn schallen hān: nhd. widerhallen; L.: Lexer 178c (schallen), Hennig (schallen)
schallenclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schalliclich*
schallenclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schalliclīche*
schallende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. schallend; Q.: Ot (1301-1319) (FB schallende); E.: s. schallen; W.: s. nhd. schallend, Adj., schallend
schallenlich, mhd., Adj.: nhd. schallend, lärmend, laut; E.: s. schallec, lich; W.: vgl. nhd. schallend, Adj., schallen; L.: Hennig (schalleclich)
schaller, mhd., st. M.: Vw.: s. schallære
schallic (1), schallec, mhd., Adj.: nhd. geschwätzig; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. schallen (1); W.: s. nhd. (ält.) schellig, Adj., laut, hell tönend, DW 14, 2501; L.: Lexer 178c
schallic (2), schallec, mhd., Adv.: nhd. schallend, lärmend, laut; E.: s. ahd. skella; L.: Lexer 178c (schallec)
schallich, mhd., Adj.: nhd. schallend, lärmend, tönend, laut; Q.: HvBer (1325-1330) (FB schallich); E.: s. schallen, schallec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schallich), Hennig (schallich)
schallīche, mhd., Adv.: nhd. tönend, laut; E.: s. schallich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schallīche)
schallīchen, mhd., Adv.: nhd. tönend, schallend, laut; Q.: RWh (1235-1240), Seuse (FB schallīchen); E.: s. schallen; W.: nhd. DW-
schalliclich*, schalleclich, schelliclich, schelleclich, mhd., Adj.: nhd. schallend, lärmend, laut, aufgeregt, zornig; Hw.: s. schallenlich; Q.: RAlex (FB schalleclich), Berth, RvEGer (1215-1225), RWh; E.: s. schallec, lich; W.: vgl. nhd. schallend, Adj., schallen; L.: Lexer 178c (schalleclich), Lexer 181b (schelleclich), Hennig (schalleclich, schelliclich)
schalliclīche, schalleclīche, schallenclīche, schelleclīche, schelliclīche, mhd., Adv.: nhd. lärmend, laut, aufgeregt, zornig; Q.: RWh, Teichn (FB schalleclīche), Neidh, UvZLanz (nach 1193); E.: s. schalleclich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelleclīche), Hennig (schalleclīche, schelliclīche)
schallieren, mhd., sw. V.: nhd. schallen, laut rufen, schreien, schreiend lärmen, laute Freude zeigen, Übermut zeigen, prahlen, musizieren; Q.: RqvI (FB schallieren); E.: s. schallec; W.: nhd. (ält.) schallieren, sw. V., schallen, DW 14, 2095; L.: Lexer 179a (schalieren)
schallschaft*, schalschaft, mhd., Adj.: nhd. roh, brutal; E.: s. schalle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441b (schalschaft)
schalm, mhd., st. M.: Vw.: s. schelm
schalme, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. schelme
schalmīe, mhd., sw. F.: nhd. Rohrpfeil, Schalmei; Hw.: vgl. mnd. schalmeide; Q.: Suol, RqvI, RqvII, Enik, WvÖst, Ot, EvA, Seuse, Cranc (FB schalmīe), Laurin, Reinfr, TürlWh, UvLFrd (1255), Virg; E.: s. mfrz. chalemie, F., Rohrpfeife; afrz. chalemel, M., Rohrpfeife; vgl. lat. calamus, M., Rohr, Halm, Schreibrohr; gr. κάλαμος (kálamos), M., Rohr; idg. *k̑oləmo-, *k̑oləmos, M., Halm, Schilf, Pokorny 612; idg. *k̑oləmā, F., Halm, Rohr, Pokorny 612?; vgl. idg. *k̑el- (3), Sb., Schaft, Pfeil, Halm, Pokorny 552; idg. *kel- (2), V., stechen, Falk/Torp 85, Pokorny 545?; W.: nhd. Schalmei, F., Schalmei, DW 14, 2097; L.: Lexer 179a (schalmīe), Hennig (schalmīe)
schalmīen, schalmieren, mhd., sw. V.: nhd. auf der Schalmei spielen; Q.: Suol, RqvI, RqvII (FB schalmīen), BdN, Elis, Renner (1290-1300); E.: s. schalmīe; W.: nhd. (ält.) schalmeien, sw. V., die Schalmei blasen, DW 14, 2098; L.: Lexer 179a (schalmīen), Hennig (schalmīen)
schalmīer, mhd., st. M.: nhd. Schalmeiblätter; Q.: Suol, RqvI (FB schalmīer), HvNst, Renner (1290-1300); E.: s. schalmīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schalmīer)
schalmieren, mhd., sw. V.: nhd. auf der Schalmei spielen; Hw.: s. schalmīen; Q.: RqvI, HvNst (um 1300) (FB schalmieren); E.: s. schalmīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schalmīen)
schalmützen, schalmiuzen, mhd., sw. V.: nhd. scharmützeln; Hw.: vgl. mnd. schalmüssinge; E.: von it. scarmuccia, F., Scharmützel, Kluge s. u. Scharmützel; für den vorderen Wortbestandteil s. mhd. schar (1), hinterer Wortbestandteil s. it. mucciar, V., flüchten; W.: nhd. scharmützeln, schalmützen (ält.), sw. V., scharmützeln, DW 14, 2210; L.: Hennig (schalmützen)
schaln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schalen
schalrat, mhd., st. N.: nhd. Pflugrad; E.: s. schal (2)?, rat; W.: nhd. (ält.) Schalrad, N., Pflugrad, DW 14, 2099; L.: Lexer 178c (schalrat)
schalt (1), mhd., st. M.: nhd. Stoß, Schwung; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schalten; W.: s. nhd.? (ält.) Schalt, M., Ruderstange; L.: Lexer 179a (schalt), Hennig (schalt), DW 14, 2099
schalt (2), schalet*, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Vw.: s. er-; Hw.: s. schelen; L.: Hennig (schalt)
schaltære*, schalter, schelter, mhd., st. M.: nhd. Schalter, Schieber, Riegel, Schaltender, Führer, Beschützer; Q.: SHort (nach 1298) (FB schalter); E.: s. schalten; W.: nhd. Schalter, M., Schaltender, DW 14, 2104; L.: Lexer 179a (schalter)
schaltboum, mhd., st. M.: nhd. Stange zum Fortstoßen des Schiffes, Ruderstange; Q.: Enik (um 1272); E.: ahd. skaltboum* 1, scaltboum*, st. M. (a), Stange, Stange zum Fortbewegen des Schiffes; s. skalta, skaltan, boum; W.: nhd. (ält.) Schaltbaum, M., Ruderstange, Grenzbaum, DW 14, 2099; L.: Lexer 179a (schaltboum), Hennig (schaltboum)
schalte (1), mhd., sw. F.: nhd. Ruderstange, Schiffsstange, Stange zum Fortstoßen des Schiffes; Hw.: vgl. mnd. scholte (1); Q.: Nib (um 1200); E.: ahd. skalta* 13, scalta*, st. F. (ō), Stange, Schubstange; germ. *skaldō?, st. F. (ō), Stange; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548; W.: nhd. (ält.-dial.) Schalte, F., Ruderstange, Fährkahn, DW 14, 2099; L.: Lexer 179a (schalte), Hennig (schalte)
schalte (2), mhd., sw. M.: nhd. Kahn; E.: s. schalte (1); L.: Lexer 179a (schalte)
schalten, schalden, mhd., red. V., st. V.: nhd. „schalten“, stoßen, schieben, fortstoßen, in Bewegung setzen, entfernen, vertreiben, trennen, sich absondern, davonziehen, abfahren, hinwegeilen, sich abstoßen, rudern, weichen (V.) (2), scheiden aus, scheiden von, zuhalten auf, steuern, absondern, abziehen, trennen von, bringen, lenken an, stecken in, strecken vor; Vw.: s. be-, ge-, ūf-, ūz-, ver-, vüre-*, vürder-; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, SGPr, GTroj, SHort, WvÖst, FvS, EvSPaul, MinnerI, MinnerII, Pilgerf (FB schalten), Albrecht, En, Erlös, Hadam, Herb, Elis, KvWTroj, Martina, PassI/II, Reinfr, RvEBarl, SalMor, StrDan, Trist, Vintl, Wig, WvRh; E.: ahd. skaltan* (1) 5, scaltan*, red. V., stoßen, fortstoßen, schieben; germ. *skaldan, st. V., stoßen, schieben; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548; W.: nhd. schalten, sw. V., „schalten“, lenken, leiten, walten, DW 14, 2100; R.: schif schalten: nhd. Schiff mit dem Ruder in Bewegung setzen; R.: daz viur schalten: nhd. das Feuer unterhalten (V.); L.: Lexer 179a (schalten), Hennig (schalten)
schalter, mhd., st. M.: Vw.: s. schaltære*
schaltet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. verschalten
schaltjār, mhd., st. N.: nhd. Schaltjahr; Hw.: vgl. mnd. scholtjār; Q.: HistAE, MinnerII (FB schaltjār), MNat (um 1300), Renner; E.: ahd. skaltjār* 1, scaltjār*, st. N. (a), Schaltjahr; s. skaltan, jār; W.: nhd. Schaltjahr, N., Schaltjahr, DW 14, 2105; L.: Lexer 179a (schaltjār)
schaltragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schalltragend“; E.: s. schal, tragende; W.: nhd. schalltragend, Adj., schalltragend, DW-; R.: schaltragender site: nhd. Ausgelassenheit; L.: Hennig (schaltragende)
schaltruoder, mhd., st. N.: nhd. „Schaltruder“, Stange zum Fortstoßen des Schiffes; E.: s. schalte, schalten, ruoder; W.: nhd. (ält.) Schaltruder, N., Schaltruder, DW 14, 2106; L.: Lexer 179a (schaltruoder)
schaltwort, mhd., st. N.: Vw.: s. scheltwort
schalūne, mhd., F.: nhd. Stoff zu Kleidern und Decken aus Chalons; Q.: (st. F.) Schachzb (FB schalūne), HvNst (um 1300); E.: von frz. Chalons, ON, Chalons; gall.-rom. Catalaunum, ON, Chalons; vgl. gall. Catalaunus, M.=PN, Catalaune, der beste im Kampf?; W.: nhd. (ält.) Schalaune, F., feines Wollzeug, DW 14, 2059; L.: Lexer 179a (schalūne)
schalwort, mhd., st. N.: nhd. lautes erregtes Wort; Q.: RWh (1235-1240) (FB schalwort); E.: s. schal, wort; W.: nhd. (ält.) Schallwort, N., Klangwort, DW 14, 2096; L.: Lexer 178b (schalwort)
scham..., mhd.: Vw.: s. schame...
scham (1), mhd., st. F.: nhd. Scham, Schamhaftigkeit, Züchtigkeit, Schamehrgefühl; ÜG.: lat. pudor PsM, reverentia PsM; Vw.: s. laster-; Hw.: s. schame; Q.: PsM, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Berth, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, HvBer, HistAE, KvHelmsd, Minneb, EvA, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB scham), Er, GenM (um 1120?), Krone, Kudr, Rol, PassI/II, RvEBarl, Trist, Winsb; E.: s. schame; W.: nhd. Scham, F., Scham, Zurückhaltung, DW 14, 2107; R.: ze schame komen: nhd. sich schämen; R.: aller zuht scham: nhd. Beschämerin, Gipfel, Ärgernis, Schmach, Schande, Scham, Geschlechtsteile; L.: Lexer 179a (scham)
scham (2), mhd., Adj.: nhd. beschämt, mit Scham verbunden; Hw.: vgl. mnd. scham; Q.: LvReg (1237-1252) (FB scham); E.: s. schame; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (scham), DW 14, 2110
schäm, mhd., st. F.: Vw.: s. schem
schambære, mhd., Adj.: nhd. verschämt, schamhaft, Scham erweckend, unzüchtig, schandbar; E.: s. schame, bære; W.: nhd. (ält.) schambar, Adj., verschämt, DW 14, 2110; L.: Lexer 179a (schambære)
schambelieren, sambelieren, mhd., sw. V.: nhd. dem Rosse die Schenkel geben, ein Pferd mit Schenkeldruck lenken; Q.: Suol (FB schambelieren), Trist (um 1210); E.: s. frz. jambeler, V., ein Pferd mit Schenkeldruck lenken?; vgl. frz. jambe, F., Bein; vulgärlat. camba, gamba, F., Bein, Fessel (F.) (2); weitere Herkunft unklar, Gamillscheg 1, 543b; entweder von gr. καμπή (kampḗ), F., Bug (M.) (1), Gelenk, Biegung; idg. *kamp-, V., biegen, Pokorny 525; vgl. idg. *kam-?, V., biegen, wölben, Pokorny 525; oder von einem gall. *kamba, F., Biegung; W.: nhd. DW-; R.: mit schenkeln schambelieren: nhd. dem Ross die Schenkel geben; L.: Lexer 179a (schambelieren), Hennig (sambelieren)
schamblāt, mhd., st. M.: Vw.: s. schamelāt
schamde, mhd., st. F.: Vw.: s. schamede
schame (1), scheme, mhd., st. F.: nhd. Scham, Schamhaftigkeit, Keuschheit, Beschämung, Scheu, Schamgefühl, Ehrgefühl, Zucht, Zurückhaltung, Rücksicht, Beschämung, Schande, Schmach, Geschlecht, Geschlechtsteile; ÜG.: lat. confusio BrTr, PsM, pudor PsM, reverentia PsM, verecundia PsM; Vw.: s. ūzer-; Hw.: s. scham; vgl. mnd. schāme (1), schēme (3); Q.: BrTr, Kudr, Loheng, PsM (vor 1190), StrKarl; E.: ahd. skama* 46, scama, st. F. (ō), Scham, Beschämung, Bestürzung; germ. *skamō, *skammō, st. F. (ō), Scham, Schande, Beschämung; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556?; W.: nhd. Scham, F., Scham, Zurückhaltung, DW 14, 2107; L.: Lexer 179a (schame), Hennig (schame)
schame (2), mhd., sw. M.: nhd. Scham, Schamhaftigkeit, Züchtigkeit, Schamehrgefühl, Gipfel, Ärgernis, Schmach, Schande, Geschlechtsteile; Vw.: s. un-; Q.: Elis (um 1300); E.: s. schame (1); W.: s. nhd. Scham, F., Scham, Zurückhaltung, DW 14, 2107; R.: ze schame komen: nhd. sich schämen; R.: aller zuht schame: nhd. Beschämerin; L.: Lexer 179a (schame)
schamec, mhd., Adj.: Vw.: s. schamic
schamecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schamicheit*
schamede, schamde, schemede, schemde, mhd., st. F.: nhd. Scham, Schamhaftigkeit, Züchtigkeit, Keuschheit, Schamehrgefühl, Beschämung, Ärgernis, Schmach, Schande, Geschlechtsteile; ÜG.: lat. verecundia BrTr; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. schāmede, schēmede (1); Q.: Lilie, Vät, Apk, BDan, MinnerII (FB schamede), Albrecht (1190-1210), BrTr, Freid, Karlmeinet, Köditz, PrLeys, Ren, RhMl; E.: s. schame; s. ahd. *skamida?, *scamida, st. F. (ō), sw. F. (n); W.: nhd. (ält.) Schamede, Schämede, F., Scham, DW 14, 2111; L.: Lexer 179a (schamede), Hennig (schamede)
schamederōt, mhd., st. N.: nhd. Schamröte; Q.: Vät (1275-1300) (FB schamederōt); E.: s. schamede, rōt; W.: nhd. DW-
schamegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schamigen*
schamegewant*, schamgewant, mhd., st. N.: nhd. „Schamgewand“, Kleidungsstück über die Schamteile; E.: s. schame, gewant; L.: Lexer 179b (schamgewant)
schamehaft, mhd., Adj.: nhd. schamhaft; Q.: Albrecht (1190-1210), Elis; E.: ahd. skamahaft* 1, scamahaft, Adj., schamhaft; s. skama, haft; W.: nhd. schamhaft, Adj., Adv., schamhaft, DW 14, 2115; L.: Lexer 179a (schamehaft)
schamehaftic, mhd., Adj.: nhd. schamhaft; E.: s. schamehaft, schame, haftic; W.: nhd. (ält.) schamhaftig, Adj., schamhaft, DW 14, 14, 2116; L.: Lexer 179a (schamehaftic)
schameheit, schamheit, mhd., st. F.: nhd. Schande, Scham, Schamhaftigkeit, Züchtigkeit, Keuschheit, Schamehrgefühl, Beschämung, Ärgernis, Schmach, Geschlechtsteile; ÜG.: lat. pudentia Gl; Vw.: s. un-; Q.: Lei (FB schameheit), HvNst, KvWTroj (1281-1287), Roseng, Gl; E.: s. schamehaft; W.: nhd. (ält.) Schamheit, F., Scham, Schamgefühl, DW 14, 2117; L.: Lexer 179a (schameheit), Hennig (schameheit), Glossenwörterbuch XLVIb (schameheit)
schamel (1), schemel, mhd., Adj.: nhd. schamhaft; Hw.: vgl. mnd. schāmel (1); Q.: Will (1060-1065) (FB schamel), HvNst (um 1300); E.: ahd. skamal* (1) 1, scamal*, Adj., schamhaft, verschämt, einfältig; s. skama; germ. *skamula-, *skamulaz, Adj., schamhaft; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556?; W.: vgl. nhd. (ält.) schamel, Adj., schamhaft, DW 14, 2111; L.: Lexer 179b (schamel)
schamel (2), schemel, mhd., st. M.: nhd. Schemel, Fußbank, Stufe; ÜG.: lat. scabellum PsM; Vw.: s. rīte-, vuoz-; Hw.: vgl. mnd. schāmel (2), schēmel (1); Q.: PsM (vor 1190), Brun, SGPr, SHort, Ot, EvB, EvA (FB schamel), BdN, Helbl, Kudr, KvWPart, Neidh, Nib, OvW, Parz, WälGa, Urk; E.: ahd. skamal* (2) 12, skamel*, skamil*, st. M. (a), Schemel, Bank (F.) (1), niedrige Bank; germ. *skamel-, *skamil-, M., Schemel; s. lat. scabellum, scamellum, N., Bänkchen, Schemel; vgl. lat. scamnum, N., Stütze, Lehne (F.) (1), Bank (F.) (1), Schemel; idg. *skabʰ-, *skambʰ-, V., stützen, Pokorny 916; W.: nhd. Schemel, M., Schemel, niedriges Bänkchen, niedriges Gerät auf das man beim Beten niederkniet, Sitzgerät, DW 14, 2533; L.: Lexer 179b (schamel), Hennig (schamel), WMU (schemel 264 [1275] 2 Bel.)
schamelære, mhd., st. M.: Vw.: s. schemelære
schamelāt, schamlāt, schamblāt, mhd., st. M.: nhd. aus Kamelhaar gewebtes Gewebe; Q.: Suol, RqvII (FB schamelāt), EvBeh, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Martina; E.: s. mfrz. camelōt, mlat. camallotum; vgl. lat. camēlus, M., Kamel; gr. κάμηλος (kámēlos), M., Kamel; vgl. hebr. gamal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schamelære)
schamelbanc, schemelbanc, mhd., st. F.: nhd. Schemel, Schemelbank; Q.: PsMb (um 1350) (FB schamelbanc); E.: s. schamel, banc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (schemelbanc)
schameler, mhd., st. M.: Vw.: s. schemelære
schamelich, schemelich, schamlich, schemlich, mhd., Adj.: nhd. schamhaft, verschämt, züchtig, schändlich, schmählich, schimpflich, beschämend, schrecklich, erbärmlich, schmerzlich, beschämt, schamerfüllt, schüchtern; ÜG.: lat. pudicus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schāmelīk, schēmelīk; Q.: Mar (1172-1190), PsM, RWchr, StrAmis, Lilie, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, BDan, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB schamelich), Albrecht, Bit, Dietr, Elis, Er, Hätzl, JTit, Loheng, Karlmeinet, KvWPart, KvWTroj, Mai, Renner, RvEBarl, Trist, Tund, Wh, WvE; E.: ahd. skamalīh* 11, scamalīh*, Adj., schändlich, schmählich, beschämt; s. skama, līh (3); W.: nhd. schämlich, Adj., Scham empfindend, DW 14, 2118; R.: schameliche bürde: nhd. Schande; L.: Lexer 179a (schamelich), Lexer 441b (schamelich), Hennig (schamelich)
schamelīche, schemelīche, schamlīche, schemlīche, mhd., Adv.: nhd. schamhaft, mit Scham, schmerzerfüllt, schämenswert, schmählich, schändlich, schimpflich, beschämend, schrecklich, erbärmlich, schmerzlich, beschämt, schamerfüllt, schüchtern; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schāmelīke, schēmelīke; Q.: Mar (1172-1190), Enik, GTroj, Kreuzf, Ot, KvHelmsd, MinnerI, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schamelīche), Boner, Elis, Elmend, Kudr, KvWPart, KvWTroj, Mai, Nib, Parz, PassI/II, RhMl, Suchenw, Trist, WvRh; E.: s. schame, schamelich, līche; L.: Lexer 179a (schamelīche), Hennig (schamelīche)
schamelop, mhd., st. N.: nhd. beschämendes Lob, unverdientes Lob; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. schame, lop; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schamelop), Hennig (schamelop), DW 14, 2119
schamelōs, mhd., Adj.: nhd. schamlos, frei von Scham, schändlich, unverschämt; Hw.: vgl. mnd. schāmelōs (1); Q.: LBarl, Ren, SHort (FB schamelōs), GenM (um 1120?), Walth; E.: ahd. skamalōs* 11, scamalōs*, Adj., schamlos, frei von Scham, unverschämt; s. skama, lōs; W.: nhd. schamlos, Adj., Adv., schamlos, DW 14, 2119; L.: Lexer 179a (schamelōs), Hennig (schamelōs)
schamen (1), schemen, mhd., sw. V.: nhd. sich schämen, Schamgefühl haben, Ehrgefühl haben; ÜG.: lat. (confundere) PsM; erubescere PsM, revereri PsM; Vw.: s. be-, er-, ge-, ver-; Hw.: s. schamende, schemen (1); vgl. mnd. schāmen (1), schēmen (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, EvA, Tauler, WernhMl (FB schamen), Albrecht, BdN, Eracl, Freid, Iw, Kudr, KvWTroj, Spec (um 1150), Walth, WvRh; E.: s. ahd. skamōn* 2, scamōn*, sw. V. (2), sich schämen; ahd. skamēn* 28, scamēn, sw. V. (3), sich schämen, zuschanden werden, beschämt werden, in Verlegenheit geraten (V.), vor Scham erröten; germ. *skamēn, *skamǣn, sw. V., schämen, beschämen; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; W.: nhd. schämen, sw. V., schämen, DW 14, 2111; L.: Lexer 179b (schamen), Hennig (schamen)
schamen*** (2), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-; E.: s. schamen
schamen (3), mhd., st. N.: nhd. Scham, Zurückhaltung, Scheu, Schande, Schmach; Hw.: vgl. mnd. schāmen (2); Q.: Kreuzf, Apk, WvÖst, BDan, EvSPaul (FB schamen), Freid, Karlmeinet, PassI/II, PassIII, Walth (1190-1229), Wartb; E.: s. schamen (1); W.: nhd. Schämen, N., Schämen; L.: Hennig (schamen)
schamende, schemende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. Scham empfindend, sich schämend, Scham erweckend, beschämend, schamhaft, zurückhaltend, schüchtern, zaghaft, scheu, beschämt, erniedrigend; Q.: RWchr (FB schamende), Loheng, WvE (1. Viertel 13. Jh.), RvEBarl; E.: s. schamen; L.: Lexer 179b (schamende)
schamenōt, mhd., st. F.: nhd. Not, Schande; Q.: HvNst (um 1300) (FB schamenōt); E.: s. schame, nōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schamenōt)
schamerīche*, schamrīche, mhd., Adj.: nhd. schamvoll, verschämt; Q.: LvReg (1237-1252) (FB schamerīceh), KvWPart, KvWTroj; E.: s. schame, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (schamrīche), Hennig (schamrīche)
schamerīse, mhd., st. F.: nhd. Schleier vor den Geschlechtsteilen; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. schame, rīse; L.: Lexer 179b (schamerīse)
schamerōt (1), mhd., st. N.: nhd. Schamröte; E.: s. schame, rōt; W.: s. nhd. Schamröte, F., Schamröte, DW 14, 2123; L.: Lexer 179a (schamerōt)
schamerōt (2), schamrōt, mhd., Adj.: nhd. schamrot; Q.: Ren, RWh, RWchr, StrBsp, SGPr, HBir, SHort, Apk, Seuse, Teichn (FB schamerōt), Alph, Bit, Greg (1186/90), Kolm, KvWPart, KvWTroj, Neidh, Reinfr, Renner, Roseng, StrDan, UvLFrd, Virg; E.: s. schame, rōt; W.: nhd. schamrot, Adj., schamrot, DW 14, 2122; L.: Lexer 179a (schamerōt), Hennig (schamerōt)
schamesam, mhd., Adj.: nhd. schamhaft; Q.: Elis (um 1300); E.: s. schame, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schamesam)
schamespil*, schamspil, mhd., st. N.: nhd. Schamspiel, Spiel dessen man sich zu schämen hat; E.: s. schame, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schamspil)
schamet***, schamt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. schamen
schamevar, schamvar, schamefar*, schamfar*, mhd., Adj.: nhd. schamrot; Q.: Mant (FB schamevar), Er (um 1185), Krone; E.: s. schame, var; W.: nhd. schamfarben, Adj., schamfarben, DW 14, 2115; L.: Lexer 179b (schamevar), Hennig (schamevar)
schamewunde*, schamwunde, mhd., sw. F.: nhd. Antlitz entstellende Wunde; Q.: StRBrünn; E.: s. schame, wunde; W.: nhd. (ält.) Schamwunde, F., Schamwunde, DW 14, 2123; L.: Lexer 179b (schamwunde)
schamezieren, mhd., sw. V.: nhd. verschämt blicken; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schamigen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schamezieren)
schamgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schamigen*
schamheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. schameheit
schamic, schamec, schemic, schemec, mhd., Adj.: nhd. schamhaft, verschämt, züchtig, schändlich, schimpflich; ÜG.: lat. pudicus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schēmich (2); Q.: PsM, Enik, SGPr, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, BDan, JvFrst (FB schamec), BdN, Dietr, Er (um 1185), Köditz, Krone, KvWTroj, Renner, Ring, Vintl, WälGa; E.: ahd. skamag* 1, scamag*, Adj., schamhaft, beschämt; s. skama; W.: nhd. (ält.) schämig, Adj., schamhaft, schüchtern, DW 14, 2117; R.: schamic gelider: nhd. Geschlechtsteile; R.: schamegiu stat: nhd. Geschlechtsteile; L.: Lexer 179a (schamec), Hennig (schamic)
schamicheit*, schamecheit, schemicheit, mhd., st. F.: nhd. „Schämigkeit“, Scham, Schamhaftigkeit, Züchtigkeit, Schamehrgefühl, Beschämung, Ärgernis, Schmach, Schande, Geschlechtsteile; Q.: HvNst (um 1300) (FB schmaecheit); E.: s. schamic, heit; W.: nhd. (ält.) Schämigkeit, F., Scham, Schamhaftigkeit, DW 14, 2118; L.: Lexer 179a (schamecheit), Hennig (schemicheit)
schamīe, mhd., sw. F.: nhd. Schamei; Q.: HvNst (um 1300) (FB schamīe); E.: ?
schamigen*, schamegen, schamgen, mhd., sw. V.: nhd. erniedrigen, verschämt machen, verschämt werden; Q.: BrE (1250-1267), Seuse (FB schamegen); E.: s. schame, schamic; W.: nhd. (ält.) schämigen, sw. V., verschämt machen, DW 14, 2118; L.: Lexer 441b (schamegen), Hennig (schamgen)
schamlāt, mhd., st. M.: Vw.: s. schamelāt
Schampāneis, Schampōneis, Schampēneis, Tschampāneis, mhd., sw. M.: nhd. Mann aus der Champagne, Bewohner der Champagne; Q.: JTit, Karlmeinet, Neidh, Ren, Trist, Wh (um 1210); E.: s. Schampānje; L.: Hennig (Schampānje)
Schampānje, mhd., st. F.=ON: nhd. Champagne; E.: s. afrz. Champagne, F.=ON, Champagne; afrz. campagne, F., Land, Ebene; vgl. lat. campus, M., Feld, Kampffeld; vgl. idg. *kamp-, V., biegen, Pokorny 525; idg. *kam-?, V., biegen, wölben, Pokorny 525; W.: nhd. Champagne, F., Champagne; L.: Hennig (Schampānje)
schampf, mhd., st. M.: nhd. Scherz, Kurzweil, Spiel, Ritterspiel, Spott, Verhöhnung, Schmach; Hw.: vgl. mnd. schamp; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Schampf, M., Scherz, Übermut, DW 14, 2122; L.: Lexer 179b (schampf)
schampsil, mhd., st. N.: Vw.: s. schamespil
schampt***, schamet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-; E.: s. erschemen
schamrœte, mhd., st. F.: nhd. Schamröte; Q.: Schürebr (FB schamrœte), Renner (1290-1300); E.: s. scham, rœte; W.: nhd. Schamröte, F., Schamröte, DW 14, 2123
schamrōt, mhd., Adj.: Vw.: s. schamerōt
schamte***, mhd., Adv.: Vw.: s. ver-; E.: s. schamen
schamunge, schemunge, mhd., st. F.: nhd. Schmähung, Schamhaftigkeit, Demut, Demütigung; Hw.: vgl. mnd. schāminge; Q.: Secr (1282) (FB schamunge), Ring; E.: s. schame; W.: nhd. (ält.) Schämung, F., Schämen, DW 14, 2123; L.: Lexer 441b (schamunge), Hennig (schamunge)
schamwunde, mhd., sw. F.: Vw.: s. schamewunde
schanc (1), mhd., st. M., st. F.: nhd. Geschenk; Q.: Pilgerf (1390?) (FB schanc), OvW; E.: s. schenken, schenc; W.: nhd. (ält.) Schank, M., Verkauf, Ausschenken, DW 14, 2159; L.: Lexer 179b (schanc)
schanc (2), mhd., st. M.: nhd. Schranke, Gitter, Einfriedung, Schankgefäß; Hw.: s. schranc; Q.: Macc (FB schanc), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. skank* (2) 1, scanc, st. M. (a?, i?), Schrank, Gestell; s. germ. *skranka-, *skrankaz, st. M. (a), Schranke, Gitter; vgl. idg. *skrenk-, *krenk-, V., drehen, biegen, Pokorny 935; idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. (ält.) Schank, M., Schrank, DW 14, 2160; L.: Lexer 179b (schanc)
schanc*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. wīn-; E.: s. schenken?
schande (1), schante, mhd., st. F.: nhd. Laster (N.), Schande, Schamteile, schämenswertes Tun, schämenswertes Leiden, Scheltwort, Unehre, Ehrlosigkeit, Makel, Sünde, Fehler, Verderben, Unglück, Scham, Geschlechtsteil; ÜG.: lat. confusio PsM, scandalum PsM; Vw.: s. houbet-, lant-, werlt-; Hw.: vgl. mnd. schande (1); Q.: LAlex, PsM, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, GTroj, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhV, Parad, BDan, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB schande), BdN, Berth, Er, Exod, Gen (1060-1080), GenM, Helbl, Iw, Karlmeinet, Krone, Loheng, Parz, Renner, Suchenw, Urk; E.: ahd. skanta* 16, scanta*, st. F. (ō), sw. F. (n), Schande, Schändung, Schmach, Unehre; germ. *skandō, *skamdō, st. F. (ō), Schande; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556?; W.: nhd. Schande, F., Schande, Unehre, Schimpf, DW 14, 2127; R.: āne alle schande: nhd. ohne alle Schande, in allen Ehren; R.: āne schande belīben: nhd. ohne Schande bleiben; L.: Lexer 179b (schande), Lexer 441b (schande), Hennig (schande), WMU (schande 1524 [1292] 1 Bel.)
schande (2), mhd., sw. F.: nhd. Kerze; E.: s. frz. chandelle, F., Kerze; lat. candēla, F., Wachskerze; vgl. lat. candēre, V., glänzend sein (V.), schimmernd sein (V.), weiß sein (V.), glänzen, schimmern; idg. *kand-, *skand-, *kend-, *skend-, V., Adj., leuchten, glühen, hell, Pokorny 526; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schande)
schandeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schendiclich*
schandel, mhd., st. F.: nhd. Kerze; I.: Lw. frz. chandelle; E.: s. frz. chandelle, F., Kerze; lat. candēla, F., Wachskerze; vgl. lat. candēre, V., glänzend sein (V.), schimmernd sein (V.), weiß sein (V.), glänzen, schimmern; idg. *kand-, *skand-, *kend-, *skend-, V., Adj., leuchten, glühen, hell, Pokorny 526; W.: nhd. (ält.) Schandel, F., Kerze, DW 14, 2173; L.: Lexer 179b
schandelōs, mhd., Adj.: nhd. „schandelos“, ohne Schande, untadelig; Q.: KvWEngelh (vor 1260); E.: s. schande, lōs; W.: nhd. (ält.) schandlos, Adj., frei von Schande seiend, schamlos, schändlich, DW 14, 2153; L.: Lexer 179b (schandelōs), Hennig (schandelōs)
schandemeil, mhd., st. N.: nhd. Schandmal; Q.: Roseng (um 1472); E.: s. schande, meil; W.: s. nhd. Schandmal, N., Schandmal, DW 14, 2154; L.: Lexer 179b (schandemeil)
schandenmāl, mhd., st. N.: nhd. Schandmal; Hw.: vgl. mnd. schantmāl; E.: s. schande, māl; W.: s. nhd. Schandmal, N., Schandmal, DW 14, 2154; L.: Hennig (schandenmāl)
schandensac, mhd., st. M.: nhd. Schandsack; E.: s. schande, sac; W.: s. nhd. (ält.) Schandsack, M., „Schandsack“, gemeines Frauenzimmer, DW 14, 2156; L.: Hennig (schandensac)
schandentrit, mhd., st. M.: nhd. unehrenhafter Schritt; Q.: WvÖst (1314) (FB schandentrit); E.: s. schande, trit; W.: nhd. DW-
schandenvar, schandenfar*, mhd., Adj.: nhd. „schandfarben“, entehrend; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schandenvar); E.: s. schande, var; W.: nhd. (ält.) schandfarben, Adj., schandfarben; R.: schandenvar werden: nhd. sich entehren; L.: Lexer 441c (schandenvar), Hennig (schandenvar)
schandenvaz, schandevaz, schandenfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Schandenfass“, Gefäß der Schande, Teufel; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schande, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schandenvaz), Hennig (schandenvaz)
schandenvezzel, schandenfezzel*, mhd., st. M.: nhd. Schimpfwort; Q.: MinnerII (um 1340) (FB schandenvezzel); E.: s. schande, vezzel; W.: s. nhd. (ält.) Schandfessel, F., Kloakenreiniger?, DW 14, 2145; L.: Lexer 441c (schandenvezzel)
schandenvlec, schandenflec*, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Schandfleck; Hw.: vgl. mnd. schantvlek; E.: s. schande, vlecke; W.: s. nhd. Schandfleck, M., Schandfleck, DW 14, 2145; L.: Hennig (schandenvlec)
schandetrit*, schandetritt, mhd., st. M.: nhd. unehrenhafter Tritt, unehrenhafter Schritt; E.: s. schande; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schandetritt)
schandevaz, mhd., st. N.: Vw.: s. schandenvaz
schandolf, mhd., st. M.: nhd. Schandmaul; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schande; L.: Hennig (schandolf)
schane, mhd., st. F.: nhd. Schönheit, Herrlichkeit; E.: s. ahd. skōni* (2) 1?, scōni*, st. N. (ja), Herrlichkeit; s. skōni (1); W.: s. nhd. (ält.) Schöne, F., Schönheit, DW 15, 1490
schanen, mhd., sw. V.: nhd. verschönen, schmücken; E.: ahd. skōnnōn* 1, scōnnōn*, sw. V. (2), verschönen, schmücken, glänzend machen; s. skōni (1); germ. *skaunōn, sw. V., schön machen; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 587; W.: nhd. schönen, sw. V., schön machen, schön sein (V.), schön werden, DW 15, 1504
schanke, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. schranke
schanket*, schanct, schenket*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. schenken; L.: Hennig (schanct)
schant, schendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-, ver-; E.: s. schenden; L.: Hennig (schant)
schante..., mhd.: Vw.: s. schande...
schantgenōz, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Schandgenosse“, Teilnehmer an der Schande, Spießgeselle; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. schande (1), genōz; L.: Lexer 179b (schantgenōz), DW 14, 2147
schantgestelle, mhd., st. N.: nhd. „Schandgestell“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schantgestelle); E.: s. schande (1); W.: nhd. DW-
schanthort, mhd., st. M.: nhd. „Schandhort“, Ansammlung von Schande, Fülle von Schande, Sündenpfuhl; E.: s. schande (1), hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schanthort), Hennig (schanthort)
schantieren, mhd., sw. V.: nhd. singen; Q.: Suol (FB schantieren), JTit, MarHimmelf (1258/69); E.: s. frz. chanter, V., singen; s. lat. cantāre, V., helle Töne von sich geben, hell tönen, singen; vgl. lat. canere, V., singen, klingen, tönen; idg. *kan-, V., tönen, singen, klingen, Pokorny 525; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schantieren)
schantiure, mhd., Sb.: nhd. Sänger; E.: s. schantieren; L.: Hennig (schantiure)
schantlich, schentlich, mhd., Adj.: nhd. schämenswert, schändlich, schändend, schmachvoll, entehrend, schimpflich, entehrt, schrecklich; Hw.: vgl. mnd. schantlīk, schentlīk; Q.: Will (1060-1065), HvNst, Minneb, Tauler, Seuse (FB schantlich), Albrecht, En, Exod (um 1120/30), Greg, Krone, KvWTroj, PassI/II, RvEBarl, Spec; E.: ahd. skantlīh* 12, scantlīh, Adj., schändlich, übel, schimpflich; s. skant, līh (3); W.: nhd. schändlich, Adj., schändlich, mit Schande behaftet, DW 14, 2149; R.: schantlich in nōt: nhd. „schändlich in Not“, in Schande seiend; L.: Lexer 179b (schantlich), 442b (schentlich), Hennig (schantlich)
schantlīche, schentlīche, mhd., Adv.: nhd. schämenswert, schändlich, schändend, schmachvoll, entehrend, schimpflich, entehrt, schrecklich; Hw.: vgl. mnd. schantlīke, schentlīke; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Elmend, Mar, Apk, Hiob (FB schantlīceh), Albrecht, Helbl, Kudr, PassI/II, Renner, Rol, RvEBarl, StrKarl, WälGa; E.: ahd. skantlīhho* 2, scantlīcho, Adv., schändlich, übel; W.: nhd. schändlich, Adv., schändlich, mit Schande behaftet, DW 14, 2149; L.: Lexer 179b (schantlīche), Hennig (schantlīche, schentlīche)
schantvlec, schantfleck*, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schandfleck; Hw.: s. schandenvlec; E.: s. schande, vlecke; W.: nhd. Schandfleck, M., Schandfleck, DW 14, 2145; L.: Hennig (schantvlec)
schantvlecke, schantflecke*, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schandfleck; Hw.: s. schandenvlec; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schande, vlecke; W.: nhd. Schandfleck, M., Schandfleck, DW 14, 2145; L.: Hennig (schantvlec)
schantwagen, mhd., st. M.: nhd. „Schandwagen“ (Schimpfwort); Q.: Teichn (1350-1365) (FB schantwagen); E.: s. schande, wagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441c (schantwagen)
schanz (1), mhd., st. F.: Vw.: s. schanze
schanz (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schenzelīn
schanze, schanz, tschanze, mhd., st. F.: nhd. Chance, Aussicht, Spiel, Spieleinsatz, Wurf, Gewinn, Wagnis, Zufall, Glück, Schutzbefestigung, Schanze (F.) (1), Schranke, Fall, Würfelfall, Würfelspiel, Spieleinsatz, Glücksfall, Wechselfall, Wagnis, wechselnde Lage; Vw.: s. kouf-; Hw.: vgl. mnd. schanse (1); Q.: Suol, RqvI, RqvII, HvNst, Apk, Ot, MinnerI, MinnerII, Teichn (FB schanze), Baldem, Hadam, JTit, Köditz, Krone, Loheng, Martina, Neidh, OvW, Renner, TürlWh, Suchenw, Trist, UvLFrd, Wartb, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. afrz. chance, cheance, F., Fall der Würfel, Wechselfall, Glücksfall; früh-rom. *cadentia, F., günstige Gelegenheit; vgl. lat. cadere, V., fallen, sinken; idg. *k̑ad- (1), V., fallen, Pokorny 516; W.: nhd. Chance, F., Chance; R.: der doene schanz: nhd. Tonfall, Kadenz; R.: der welte schanze: nhd. der Weltlauf; L.: Lexer 179b (schanze), Lexer 441c (schanze), Hennig (schanze)
schanzen (1), mhd., sw. V.: nhd. mit Schranken versehen (V.), einfriedigen; Hw.: s. schanzen (2); Q.: Hiob (1338) (FB schanzen); E.: s. schanze; W.: nhd. (ält.) schanzen, V., verschanzen, umschanzen, DW 14, 2167; L.: Lexer 179b (schanzen)
schanzen (2), mhd., sw. V.: nhd. Glücksspiel treiben, Hazard spielen, gewinnen, hervorbringen, zum Ausschlag kommen, durch Glück zufallen (V.) (2); Hw.: s. chancen (1); Q.: Suol1 (FB schanzen), Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Kolm, Suchenw; E.: s. schanze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schanzen)
schanzūn, mhd., st. N.: nhd. Gesang, Lied; Q.: Suol (FB schanzūn), Krone, Trist (um 1210); E.: s. frz. chanson, M., Lied; vgl. lat. cantāre, V., helle Töne von sich geben, hell tönen, singen; vgl. lat. canere, V., singen, klingen, tönen; idg. *kan-, V., tönen, singen, klingen, Pokorny 525; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179b (schanzūn)
schāpære, mhd., st. M.: Vw.: s. schæpære
schapel, schepel, tschapel, schāpel, schappel, tschapel, schepel, scheppel, mhd., st. N.: nhd. Blumenkranz, Kranz, Band (N.), Schleife, Laubkranz, Sinnbild der Jungfrau Maria, Stirnband, Diadem; Vw.: s. bluomen-, ēren-, wunnen-; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Ren, ErzIII, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, Minneb, MinnerII, Seuse (FB schapel), KvWTroj, MarLegPass, Neidh, Nib (um 1200), PassI/II, UvLFrd, Winsb, Urk; I.: Lw. afrz. chapel; E.: s. afrz. chapel, Sb., Kopfbedeckung, Helm (M.) (1), Kranz, Gamillscheg 1, 211a; von lat. cappa, F., Kopfbedeckung; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. (ält.) Schappel, Schäppel, N., weiblicher Kopfschmuck, Jungfernkranz, DW 14, 2169; L.: Lexer 179c (schapel), Lexer 441c (schāpel), Hennig (schapel), WMU (schapel)
schāpel, mhd., st. N.: Vw.: s. schapel
schapelære (1), schapeler, mhd., st. M.: nhd. Blumenkranzmacher, Blumenkranzträger, Bandmacher; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schapel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schapelære), Hennig (schapeler)
schapelære (2), schepelære, schapeler, schepeler, mhd., st. M.: nhd. Schulterkleid der Ordensgeistlichen, Skapulier; ÜG.: lat. scapulare BrTr; Q.: BrTr, Renner (1290-1300); E.: s. mlat. scapulāre, N., Schulterkleid; vgl. lat. scapula, F., Schulterblatt, Schulter; idg. *skē̆p- (2), *kē̆p-, *skō̆p-, *kō̆p-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, kratzen, schaben, Pokorny 930; W.: nhd. (ält.) Schäppeler, Schäppler, M., Schulterkleid der Geistliche, Skapulier, DW 14, 2170; L.: Lexer 179c (schapelære)
schapelbluome*, schāpelbluome, mhd., sw. F.: nhd. Blume im Kranz; ÜG.: lat. coronamentum Gl; Q.: WvÖst (1314) (FB schāpelbluome), Gl; E.: s. schapel, schāpel, bluome; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441c (schāpelbluome), DW 14, 2170
schapeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schapelære
schapelkleit, mhd., st. N.: nhd. Blumenkleid; E.: s. schapel, kleit; W.: nhd. DW-; R.: schapelkleit tragen: nhd. Jungfrau sein (V.); L.: Lexer 441c (schapelkleit)
schapellekīn, mhd., st. N.: nhd. Blumenkränzchen; Q.: Suol (FB schapellekīn), Trist, UvZLanz (nach 1193); E.: s. schapel
schapellīn, schappellīn, mhd., st. N.: nhd. Blumenkränzchen; Vw.: s. knappen-*; Q.: Suol, RqvI, RqvII, RWh, SHort, HvNst, WvÖst (FB schapellīn), Albrecht, KvWPart, Reinfr, UvZLanz (nach 1193); E.: s. schapel; W.: nhd.? (ält.) Schappelein, Schäppelein, N., Blumenkränzchen, DW 14, 2170; L.: Lexer 179c (schapellīn)
schāper, mhd., st. M.: Vw.: s. schāpære
schaperūn, schapperūn, schaprūn, schapprūn, schaprēn, tschabrūn, mhd., st. M.: nhd. Kapuze, Kapuzenmantel, Skapulier, kurzer Mantel, Überwurf; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, LvReg, GTroj, Ot, Schürebr (FB schaperūn), Neidh, UvTürhTr, UvZLanz (nach 1193), Wig; I.: Lw. mfrz. chaperon; E.: s. mfrz. chaperon, M., Schweifkappe, Kopfbinde; vgl. afrz. chape, F., Mantel, Überwurf; lat. cappa, F., Kopfbedeckung, Kappe, Mantel; weitere Herkunft unklar; W.: s. nhd. (ält.) Schapper, Schappert, M., Kapuzenmantel, DW 14, 2170; L.: Lexer 179c (schaperūn)
schapf***, mhd., st. N.: Vw.: s. al-; E.: s. schepfe
schappe, mhd., sw. M.: nhd. Rock des Geistlichen; Hw.: s. kape; I.: Lw. afrz. chape; E.: s. afrz. chape, F., Mantel, Überwurf; lat. cappa, F., Kopfbedeckung, Kappe, Mantel; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c
schappel, mhd., st. N.: Vw.: s. schapel
schappellīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schapellīn
schapperūn, schaprūn, mhd., st. M.: Vw.: s. schaperūn; L.: Lexer 179c (schaperūn)
schar (1), schār, mhd., st. F.: nhd. Schar (F.) (1), Menge, Gruppe, Gesellschaft, Umgang; ÜG.: lat. agmen PsM, castrum PsM, caterva PsM, cuneus PsM, contio PsM, legio PsM, ordo PsM; Vw.: s. engel-, gezelt-, gotes-, himel-, hove-, jāmer-, jār-, juden-, kristen-, minne-, muot-, rint-, rittære-*, strīt-, sturm-, sunder-, vīent-, volc-, vriundes-, vrouwen-, wīc-, zelt-; Hw.: vgl. mnd. schar (3); Q.: Parz (1200-1210), Virg, Urk; E.: lat.-lang. oder lat.-ahd.? scara 38?, F., Schar (F.) (1), Menge, Haufe, Haufen; W.: nhd. Schar, F., Schar (F.) (1), Rudel, DW 14, 2170; L.: Hennig (schar), WMU (schar 2918 [1298] 1 Bel.)
schar (2), mhd., st. F.: nhd. Schnitt, Ernte, Schar (F.) (2), Schneideisen, Pflugschar, Schere, Schnitt, Ertrag, Einkünfte, Dienstarbeit, Fronarbeit, Scharwerk, Strafe; ÜG.: lat. acies BrTr; Vw.: s. abe-, hāl-, harm-, wāt-; Hw.: vgl. mnd. schar (2); Q.: LAlex, PsM, RAlex, RWchr2, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, HistAE, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, EvA, Tauler (FB schar), BdN, Bit, BrTr, Elis, Erlös, Exod, GenM (um 1120?), Herb, Frl, KvWTurn, Loheng, Renner, Rol, Suchenw; E.: ahd. skara* (1) 36, scara, st. F. (ō), Schar (F.) (2), Trupp, Heerschar, Heer; germ. *skarō, st. F. (ō), Schar (F.) (1), Teil, Scheren (N.); s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schar, F., Schar (F.) (2), Pflugschar, DW 14, 2176; R.: ein werlīchiu schar: nhd. Kriegerorden; R.: des grāles schar: nhd. Gralsgemeinschaft; L.: Lexer 179c (schar), Lexer 441c (schar), Hennig (schar)
schar (3), mhd., st. F.: nhd. Fleisch, Fleisch und Blut, sterblicher Mensch, Ausschnitt, Lücke, Tonsur; Q.: BrE (1250-1267) (FB schar); E.: s. afrz. chaire, F., Fleisch; lat. carnis, F., Fleisch, Fleischstück; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schar), Hennig (schār)
schar (4), mhd., st. F.: Vw.: s. über-; E.: ?
schar (5), mhd., Adj.: nhd. steil, schroff; Hw.: vgl. mnd. schar (1); E.: s. schere (1); L.: Lexer 179c (schar)
schār, mhd., st. F.: Vw.: s. schar
scharbe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Scharbe, Schwimmtaucher; E.: s. ahd. skarba* 11, scarba, st. F. (ō), Scharbe, Kormoranscharbe, Wasserrabe; ahd. skarfa* 16, scarva, st. F. (ō), Scharbe; germ. *skarbō, st. F. (ō), Scharbe; ahd. skarbo* 4, scarbo, sw. M. (n), Scharbe, Kormoran; ahd. skarfo* 4, scarvo*, sw. M. (n), Scharbe; s. germ. *skarba- (2), *skarbaz, st. M. (a), Scharbe; s. idg. *sker- (5), *ker- (12), V., tönen, Pokorny 567; vgl. idg. *ker- (1), *kor-, *kr-, V., krächzen, krähen, Pokorny 567; W.: nhd. Scharbe, F., M., „Scharbe“, Wasserrabe, DW 14, 2177; L.: Lexer 179c (scharbe)
scharben (1), scherben, mhd., sw. V.: nhd. schaben, in kleine Stücke schneiden, blättchenweise schneiden, unterscheiden, verstehen, stückeln; Vw.: s. be-, ge-*; Hw.: vgl. mnd. scharven, scherven (1); Q.: Hiob (1338), HistAE, Cranc (FB scharben), BvgSp; E.: s. ahd. skarbōn* 2, scarbōn*, sw. V. (2), zerschneiden, zerstückeln; germ. *skarbōn, sw. V., schaben, kratzen, schneiden; idg. s. idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.-dial.) scharben, schärben, sw. V., zusammenschneiden, zerkleinern, DW 14, 2177; L.: Lexer 179c (scharben), Lexer 441c (scharben)
scharben (2), mhd., sw. V.: nhd. sich gesellen zu; E.: s. schar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441c (scharben)
schardrun, schardrun, mhd., st. N.: nhd. Teil einer Schar (F.) (1), Abteilung; Q.: WvÖst (1314) (FB schardrun); E.: s. schar (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 441c (schardrun)
schāre, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Fleischbank; Hw.: vgl. mnd. schāre (6); E.: s. schār; L.: Hennig (schāre)
schareht, schereht, mhd., Adv.: nhd. scharenweise; Q.: Hiob, WernhMl (FB schareht), BdN, Renner (1290-1300); E.: s. schar (1), eht, haft; W.: nhd.? (ält.) scharicht, Adj., scharenweise, DW 14, 2199; L.: Lexer 179c (schareht), Lexer 182a (schereht)
scharemeister, mhd., st. M.: Vw.: s. scharmeister
scharen (1), scharn, mhd., sw. V.: nhd. „scharen“, versammeln, sammeln, ordnen, aufteilen, aufstellen, zuwenden, gesellen, wenden zu, trennen, sondern (V.) von, legen um, in Schar bringen, in Scharen abteilen, teilen; Vw.: s. abe-*, be-, ent-, ge-, muot-, under-, ūz-, ver-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schāren (1); Q.: Ren, RWchr, Enik, Kreuzf, Ot, Hiob, MinnerII, Teichn, SAlex (FB scharn), Bit, Frl, Hätzl, Helbl, Herb (1190-1200), JTit, KvWTroj, LivlChr, Mai, Martina, NvJer, PleierMel, OvW, PassI/II, RvEGer, Suchenw, UvLFrd, Walth, Wh; E.: s. schar (1); W.: nhd. scharen, sw. V., scharen, DW 14, 2179; R.: scharen von: nhd. absondern, trennen; R.: scharen zuo: nhd. gesellen; R.: hin scharen: nhd. fortschaffen, zuwenden; L.: Lexer 180a (scharen), Hennig (scharen)
scharen*** (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. harm-*; E.: s. harmscharn
scharen* (3), scharn, mhd., st. V.: nhd. schneiden, abschneiden, scheren (V.) (1), belästigen, bekümmern, schinden, quälen, abteilen, ordnen, schnell eilen, entkommen; Vw.: s. abe-*; E.: s. schære; W.: nhd. DW-; R.: einen scharen: nhd. durch Tonsurscheren zum Mönch machen; R.: lant scharen: nhd. „Land scheren“, Äcker abernten; L.: Lexer 180a (scharn)
schāren (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. schæren
scharet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. under-; E.: s. scharen
scharf..., mhd., Adj.: Vw.: s. scharpf...
scharfelich, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, rauh, eifrig, hart, heftig, stark; E.: s. scharpflich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180a (scharpflich), Hennig (scharpflich)
scharfelīche 11 und häufiger, mhd., Adv.: nhd. schneidend, scharf, peinlich, auf Leib und Leben, hart, heftig, rauh, eifrig, stark; Q.: Urk (1281); E.: s. scharpf, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180a (scharpflīche), Hennig (scharpflīche), WMU (scharpflīche 494 [1281] 11 Bel.)
scharfeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scherfelen*
schargenōz, mhd., st. M.: nhd. Kriegskamerad; Q.: (sw. M.) Vät (FB schargenōz), OrtnAW, Wh (um 1210); E.: s. schar, genōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schargenōz)
schargenōze, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Kriegskamerad; E.: s. schar, genōze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (schargenōz), Hennig (schargenōze)
schargeselle, mhd., sw. M.: nhd. Kampfgefährte; E.: s. schar, geselle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schargeselle)
scharhaft (1), mhd., Adj.: nhd. „scharenweise“, zu scharen; ÜG.: lat. stipatus PsM; Q.: PsM (vor 1190), Ot (FB scharhaft); E.: s. schar (1), haft; W.: nhd. DW-
scharhaft (2), scharhafte, mhd., Adv.: nhd. scharenweise, in Scharen; Q.: Erlös, Nib, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. schar (1), haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (scharhaft), Hennig (scharhaft)
scharherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. scharhērre*
scharhērre*, scharherre, mhd., sw. M.: nhd. „Scharherr“, Scharanführer, Anführer; Q.: Wh; E.: s. schar, hērre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (scharherre), Hennig (scharherre)
scharlach, mhd., st. N.: Hw.: s. scharlachen
scharlachen, scharlach, mhd., st. N.: nhd. Scharlach, feines Wollzeug, Kleid, Gewand aus rotem Stoff; ÜG.: lat. (ralla) Gl; Hw.: vgl. mnd. scharlāken; Q.: Pal, Suol1, RqvII, Ren, RWh, Enik, HTrist, SHort, HvNst, Ot, MinnerI, SAlex (FB scharlachen), Eilh, Elis, Freid, Georg, Glaub (1140-1160), Iw, KvWEngelh, Parz, Roth, Wh, Wig, Wigam, Gl; E.: s. lat. scarlatum, N., rote Farbe; pers. sakirlāt, Sb., prächtige Kleidung; vgl. hebr. siqrā, Sb., rote Farbe; W.: nhd. Scharlach, M., N., Scharlach, DW 14, 2200; L.: Lexer 179c (scharlachen), Hennig (scharlach), Glossenwörterbuch 533b (scharlachen)
scharlachgewant, mhd., st. N.: nhd. Scharlachgewand, Gewand aus scharlachfarbenem Wolltuch; Hw.: s. scharlachgewant; Q.: RqvI, RqvII (FB scharlachgewant), Urk (1299); E.: s. scharlach, gewant; W.: nhd. Scharlachgewand, N., Scharlachgewand, DW 14, 2205; L.: WMU (scharlachgewant 3519 [1299] 2 Bel.)
scharlachīn, mhd., Adj.: nhd. „scharlachfarben“; Q.: Suol (FB scharlachīn); E.: s. scharlachen; W.: s. nhd. scharlachen, Adj., scharlachfarben, DW 14, 2203
scharlachkappe, mhd., sw. F.: nhd. Scharlachkappe; Q.: Suol, RqvI, Enik (um 1272), Ot (FB scharlachkappe); E.: s. scharlach, kappe; W.: nhd. Scharlachkappe, F., Scharlachkappe, DW-
scharlachmantel, mhd., st. M.: nhd. Scharlachmantel; Q.: RqvI (FB scharlachmantel); E.: s. scharlach, mantel; W.: nhd. Scharlachmantel, M., Mantel aus Scharlachstoff, DW 14, 2206
scharlachrōt, mhd., Adj.: nhd. scharlachrot; Q.: Suol (FB scharlachrōt); E.: s. scharlach, rōt; W.: nhd. scharlachrot, Adj., scharlachrot, DW 14, 2206
scharlachsgewant 2, mhd., st. N.: nhd. Scharlachgewand, Gewand aus scharlachfarbenem Wolltuch; Hw.: s. scharlachsgewant; Q.: Urk (1299); E.: s. scharlach, gewant; W.: s. nhd. Scharlachgewand, N., Scharlachgewand, DW 14, 2205; L.: WMU (scharlachgewant 3519 [1299] 2 Bel.)
scharlachshose, mhd., sw. F.: nhd. Scharlachose; Q.: Suol (FB scharlachshose); E.: s. scharlach, hose; W.: nhd. DW-
scharlachvarwe, scharlachfarwe*, mhd., st. F.: nhd. Scharlachfarbe; Q.: Suol (FB scharlachvarwe), Loheng (1283); E.: s. scharlach, varwe; W.: nhd. Scharlachfarbe, F., Scharlachfarbe, DW 14, 2204
scharlāt, mhd., st. N.: nhd. Scharlach, feines Wollzeug; Q.: Enik, SGPr, Craun, Helmbr, Krone, UvZLanz (nach 1193); I.: Lw. lat. scarlatum; E.: s. lat. scarlatum, N., rote Farbe; pers. sakirlāt, Sb., prächtige Kleidung; vgl. hebr. siqrā, Sb., rote Farbe; W.: s. nhd. Scharlach, M., N., Scharlach, DW 14, 2200; L.: Lexer 179c (scharlāt)
scharlātīn, mhd., Adj.: nhd. „scharlachartig“; Q.: RqvII, GTroj (1270-1300) (FB scharlātīn); E.: s. scharlāt; W.: s. nhd. scharlachen, Adj., scharlachfarben, DW 14, 2203
scharlātwāt, mhd., st. F.: nhd. „Scharlachgewand“; Q.: Suol (FB scharlātwāt), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. scharlāt, wāt; W.: nhd. DW-
scharlei, mhd., st. F.: Vw.: s. scharleie
scharleie, scharlei, mhd., st. F.: nhd. Scharlach, Scharlei; Hw.: vgl. mnd. scharleye; Q.: Myns (um 1440); E.: ahd.? skaraleia* 18, skarlei*, sklarega*, st. F. (ō), Muskatsalbei, Borretsch; s. lat. sclareia, F., Schalmei, Scharlei; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. Scharlei, M., „Scharlei“ (ein Pflanzenname), DW 14, 2208; L.: Lexer 180a (scharleie)
scharlich*, scherlich, mhd., Adj.: nhd. scharenweise, in Scharen befindlich; Vw.: s. hāl-; E.: s. schar (1); L.: Hennig (scherlich)
scharlīche, scherlīche, mhd., Adv.: nhd. scharenweise, in Scharen; E.: s. schar (1); L.: Lexer 179c (scharlīche), 179c (scherlīche), Hennig (scherlīche)
scharmeister, scharemeister, mhd., st. M.: nhd. „Scharmeister“, Anführer, Truppenführer; Hw.: vgl. mnd. schārmēster; Q.: Neidh, Nib (um 1200), WälGa; E.: s. schar (1), meister; W.: nhd.? (ält.) Scharmeister, M., Anführer, DW 14, 2208; L.: Lexer 179c (scharmeister), Hennig (scharmeister, scharemeister)
schārmezzer, mhd., st. N.: nhd. Schermesser, Messer (N.); E.: s. schār, mezzer; W.: s. nhd. Schermesser, N., Schermesser, DW 14, 2590; L.: Hennig (schārmezzer)
scharmutzel, scharmützel, mhd., st. M.: nhd. Gefecht, Scharmützel; Hw.: s. schirmen; vgl. mnd. scharmüssel; Q.: Enik (um 1272), Suchenw; I.: Lw. it. scarmuccia; E.: s. it. scarmuccia, F., Scharmützel, Kluge s. u. Scharmützel; für den vorderen Wortbestandteil s. mhd. schar (1), hinterer Wortbestandteil s. it. mucciar, V., flüchten; W.: nhd. Scharmützel, N., Scharmützel, DW 14, 2208; L.: Lexer 180a (scharmutzel)
scharmützel, mhd., st. M.: Vw.: s. scharmutzel
scharmutzelen*, scharmutzeln, scharmützeln, scharmutzen, scharmützen, mhd., sw. V.: nhd. scharmützeln; Hw.: vgl. mnd. scharmüsselen, scharmüssen (1); Q.: Enik (um 1272) (FB scharmutzeln), Ring; E.: s. scharmutzel; W.: nhd. scharmützeln, V., scharmützeln, DW 14, 2210; L.: Lexer 180a (scharmutzeln)
scharmutzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharmutzelen*
scharmützeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharmutzelen*
scharmutzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharmutzelen*
scharmützen, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharmutzen
scharmützen, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharmutzelen*
scharn, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharen
scharne, scherne, schirne, mhd., M., F.: nhd. „Scharren“ (M.), Fleischbank; Vw.: s. vleisch-; Hw.: vgl. mnd. scharne, scherne (1); E.: s. ahd. (?); W.: nhd. (ält.) Scharne, M., Fleischbank, DW 14, 2211; L.: Lexer 180a (scharne)
schāroch, mhd., st. N.: nhd. Rochade; Hw.: s. schāchroch; E.: s. schāch (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 177c (schāchroch), Hennig (schāroch)
scharot, mhd., Adv.: nhd. in Scharen; E.: s. schar (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (scharot)
scharp, mhd., Adj.: Vw.: s. scharpf
scharpe, mhd., sw. M.: Vw.: s. schorpe
scharpf, scharph, scharf, scherf, scharp, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, rauh, eifrig, stark, gehässig, spitz, beißend, streng, bitter, heftig, schwierig, grausam, hartherzig, zornig; ÜG.: lat. asper BrTr; Vw.: s. durch-, über-*, zwi-; Hw.: vgl. mnd. schaft (1), scharp (1); Q.: Anno (1077-1081), PsM, RWchr, LvReg, DvAPat, Enik, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, Parad, HistAE, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, Schachzb, WernhMl (FB scharpf), BrTr, Elis, Exod, GenM, Helmbr, Herb, Hester, KvWTroj, Litan, Mai, MarLegPass, Neidh, PassI/II, Wartb; E.: ahd. skarpf* 48, *skarph, *skarf, Adj., scharf, rauh, hart, streng; germ. *skarpa-, *skarpaz, Adj., eingeschrumpft, zusammengeschrumpft, rauh, scharf; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; oder zu idg. *skremb-, *kremb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. scharf, Adj., schneidend, scharf, DW 14, 2180; L.: Lexer 180a (scharpf), Lexer 441c (scharpf), Hennig (scharpf)
scharpfe, scharpf, mhd., Adv.: nhd. heftig, sehr; Hw.: vgl. mnd. scharp (2); Q.: Kreuzf, MinnerII, Tauler (FB scharpfe), Albrecht (1190-1210), Wh; E.: s. scharpf; W.: nhd. scharf, Adv., scharf; L.: Hennig (scharpf)
scharpfecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. scharpficheit
scharpfic***, mhd., Adj.: nhd. scharf; Hw.: s. scharpficheit*; E.: s. scharpf; W.: nhd. (ält.) schärpfig, Adj., scharf, DW 14, 2195
scharpficheit*, scharpfecheit, mhd., st. F.: nhd. Schärfe; Q.: Pilgerf (1390?) (FB scharpfecheit), GestRom; E.: s. scharpf, heit; W.: nhd. (ält.) Schärfigheit, F., Scharfheit, DW 14, 2195
scharpflich, scharflich, scherflich, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, rauh, eifrig, hart, heftig, stark; ÜG.: lat. acer BrTr, districtus BrTr; Hw.: vgl. mnd. scharpelīk; Q.: StrBsp, Vät (FB scharpflich), BrTr, HvNördlBrf, PassIII, Tit (nach 1217); E.: s. scharpf, lich; W.: s. nhd.? (ält.) schärflich, Adj., scharf, DW 14, 2195; L.: Lexer 180a (scharpflich), Hennig (scharpflich)
scharpflīche, scharflīche, scherflīche, scherpflīche, mhd., Adv.: nhd. schneidend, scharf, peinlich, auf Leib und Leben, hart, heftig, rauh, eifrig, stark; Hw.: vgl. mnd. scharpelīke; Q.: HistAE, Seuse, Teichn, Pilgerf (FB scharpflīche), BdN, PassIII, Urk (1281); E.: s. scharpf, līche; L.: Lexer 180a (scharpflīche), Hennig (scharpflīche), WMU (scharpflīche 494 [1281] 11 Bel.)
scharpfsihtic, mhd., Adj.: nhd. scharfsichtig; Q.: BdN (1348/50); E.: s. scharpf, sihtic; W.: nhd. scharfsichtig, Adj., scharfsichtig, DW 14, 2198; L.: Lexer 180a (scharpfsihtic), Hennig (scharpfsihitc)
scharpfzan, mhd., st. M.: Vw.: s. scharpfzant
scharpfzant 1, scharpfzan, mhd., st. M.: nhd. „Scharfzahn“, Schneidezahn; ÜG.: lat. cacinus Gl; Hw.: s. scharpfzan; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. scharpf, zant; W.: nhd. (ält.) Scharfzahn, M., Augenzahn, Spitzzahn, DW 14, 2199; L.: Glossenwörterbuch 534a (scharpfzant)
scharph, mhd., Adj.: Vw.: s. scharpf
scharren, mhd., sw. V.: nhd. scharren, kratzen, vorstehen, hervorragen, schnarchen, schroff hervorragen, schroff herausragen; Hw.: vgl. mnd. scharren; Q.: BdN, Hadam, WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. germ. *skerran, st. V., scharren; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. scharren, V., scharren, DW 14, 2214; L.: Lexer 180a (scharren), Hennig (scharren)
scharrote, mhd., sw. F.: nhd. Wagen (M.); Hw.: s. karrosche; Q.: Suol (FB scharrote), Krone (um 1230); E.: s. frz. chariot, F., Wagen (M.), Streitwagen; vgl. frz. char, M.?, Karren; lat. carrus, M., Karren (M.), vierrädriger Transportwagen; gall. carros, M., Karren (M.); vgl. idg. *k̑ers- (2), V., laufen, Pokorny 583; L.: Lexer 180a (scharrote)
scharsach, mhd., st. N.: nhd. Schermesser, Messer (N.); E.: ahd. skarsahs 24, scarsahs, st. N. (a), Schermesser, Rasiermesser; ahd. skarasahs* 10, scarasahs, st. N. (a), Schermesser, Rasiermesser; W.: nhd. (ält.) Scharsach, M., Schermesser, DW 14, 2220; L.: Hennig (scharsahs)
scharsahs, scharsas, mhd., st. N.: nhd. Schermesser, Messer (N.); ÜG.: lat. novacula PsM; Q.: Kchr (um 1150), PsM, Lucid, ErzIII, Berth, HTrist, HvNst, WvÖst, Tauler, Teichn (FB scharsahs), Berth, Hätzl, Herb, JSigen, Krone, Myns, ReinFu, Renner, SalMor, Trist, UvLFrd; E.: ahd. skarsahs 24, scarsahs, st. N. (a), Schermesser, Rasiermesser; ahd. skarasahs* 10, scarasahs, st. N. (a), Schermesser, Rasiermesser; W.: nhd. (ält.) Scharsachs, N., M., Schermesser, DW 14, 2221; L.: Lexer 180a (scharsahs), Hennig (scharsahs)
scharsas, mhd., st. N.: Vw.: s. scharsahs
scharschouwe, mhd., st. F.: nhd. Anschauung einer Schar (F.) (1), Menge; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schar, schouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179c (scharschouwe)
schart (1), mhd., st. F.: nhd. Scharte, ausgebrochenes Stück, ausgehauenes Stück, Stück, Trumm, Teil; Hw.: s. scharte; E.: s. ahd. *skarti?, *scarti?, st. F. (i)?, Scharte; vgl. germ. *skarda-, *skardaz, Adj., zerhauen (Adj.), beschädigt, schartig, zerschnitten; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: s. nhd. Scharte, F., Scharte, DW 14, 2222; L.: Lexer 180a (scharte)
schart (2), mhd., Adj.: nhd. zerhauen (Adj.), schartig, verletzt, verwundet, zerbeult; Vw.: s. helm-, lide-, ver-; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Ren, ErzIII (FB schart), Bit, Eilh, ErnstB, Helbl, Parz, Reinfr, Serv, StrDan, StrKarl, UvZLanz; E.: s. scharte; W.: nhd. (ält.) schart, Adj., schartig, DW 14, 2222; W.: s. nhd. schartig, Adj., schartig, DW 14, 2226; L.: Lexer 180a (schart), Hennig (schart)
schart (3), mhd., st. M., st. N.: nhd. Röstpfanne; Hw.: vgl. mnd. schārt; E.: vgl. ahd. skarta* 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Rost (M.) (1), Rostpfanne, Bratrost; germ. *skarda-?, Sb., Ziegel, Pfanne; idg. *skordʰo-?, Sb., Pfanne?, Scherbe?, Pokorny 957; W.: nhd. (ält.) Schart, M., Pfanne, Tiegel, DW 14, 2222; L.: Lexer 180a (schart)
scharte, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Scharte, Riss, Beschädigung, Beule, Verletzung, Splitter, Makel, Stück, Trumm, Teil, ausgebrochenes Stück, ausgehauenes Stück; Vw.: s. helme-, lide-, wāt-; Hw.: s. schart; Q.: (F.) ErzIII, Teichn, (st. F.) Ren, Brun, MinnerII, (sw. F.) Brun, GTroj, Ot, Cranc (FB scharte), Crane, Frl, Hadam, JTit, Jüngl, Karlmeinet, KvWTroj, Loheng, NvJer, Parz (1200-1210), PuS, Roseng, StrKarl, Suchenw, Trist, Wig, WolfdB, WvÖst; E.: s. ahd. *skarti?, *scarti?, st. F. (i)?, Scharte; germ. *skarda-, *skardaz, Adj., zerhauen (Adj.), beschädigt, schartig, zerschnitten; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Scharte, F., Scharte, DW 14, 2222; L.: Lexer 180a (scharte), Hennig (scharte)
scharten, mhd., sw. V.: Vw.: s. scherten
scharvart, scharfart*, mhd., st. F.: nhd. Fronfahrt; E.: s. schar (2), vart; W.: nhd.? (ält.) Scharfahrt, F., Fronfahrt (Scharfart); L.: Lexer 179c (scharvart)
scharwagen, mhd., st. M.: nhd. Fronwagen; E.: s. schar (2), wagen; W.: nhd. (ält.) Scharwagen, M., Fronwagen, DW 14, 2228; L.: Lexer 179c (scharwagen)
scharwahtære*, scharwahter, scharwehter, mhd., st. M.: nhd. Scharwächter; Hw.: vgl. mnd. schārwechtære; E.: s. schar, wahtære; W.: nhd. (ält.) Scharwächter, M., Wächter der einer Schar angehört, DW 14, 2228; L.: Lexer 179c (scharwahter)
scharwahte, mhd., st. F.: nhd. Wache; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. schar, wahte; W.: nhd. (ält.) Scharwacht, F., Wache die von einer Schar versehen wird, DW 14, 2227; L.: Lexer 179c (scharwahte)
scharwahter, mhd., st. M.: Vw.: s. scharwahtære*
scharwehter, mhd., st. M.: Vw.: s. scharwahtære*
scharwerc, mhd., st. N.: nhd. „Scharwerk“, Fronarbeit; Hw.: vgl. mnd. schārwerk; E.: s. schar (2), werc; W.: nhd. (ält.) Scharwerk, N., Frondienst, DW 14, 2230; L.: Lexer 179c (scharwerc)
scharz, mhd., st. M.: nhd. Sprung; E.: von ahd. skerōn*, sw. V. (2), jauchzen, ruhen; germ. *sker-, V., hüpfen, springen; idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; L.: Lexer 180a (scharz)
scharzen, mhd., sw. V.: nhd. springen; E.: s. ahd. skerōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180a (scharzen)
schastel, schahtel, mhd., st. N.: nhd. Schloss; Q.: RqvII, Ren (FB schastel), Loheng, Parz (1200-1210); E.: s. afrz. chastel, Sb., Schloss; s. lat. castellum, N., Lager; vgl. lat. castrum, N., Kastell, Fort, Festung; vgl. idg. *k̑es-, V., schneiden, Pokorny 586; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180a (schastel), Hennig (schastel)
schate, schade, schete, schatwe, schetewe, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Schatten, Nichts, Schutz, Spiegelbild, Trugbild; ÜG.: lat. Selmon PsM, umbra PsM, STheol, velamentum PsM; Vw.: s. brunnen-, erden-, loube-, naht-, tōdes-; Hw.: s. schatewe; vgl. mnd. schāde (3); Q.: Mant, LvReg, BibVor, Bdan (M.), Will (1060-1065), Kchr (um 1150), LAlex, Eilh, ErzIII, DvAPat, SGPr, HvNst, Teichn, KvMSph, Pilgerf (st. M.), PsM, HlReg, SGPr, HTrist, Vät, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, EvB, EvA, Seuse, PsMb, Teichn, WernhMl (sw. F.) (FB schate), Boner, Krone, KvFuss, KvWTroj, Mar, Neidh, Renner, Rol, Spec, SSp, STheol, StRHeiligenst; E.: ahd. skato* 32, scato, st. M. (wa), Schatten, Umschattung, Verhüllung; germ. *skadwa-, *skadwaz, *skaþwa-, *skaþwaz, st. M. (a), Schatten; idg. *skot-, Sb., Schatten, Dunkel, Pokorny 957; W.: nhd. Schatten, M., Schatten, DW 14, 2231; L.: Lexer 178a (schate), Lexer 180a (schate), Hennig (schate); Son.: SSp
schategruobe, mhd., st. F.: nhd. „Schattengrube“, Höhle; Q.: DW (11. Jh.); E.: s. schate, gruobe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schategruobe), DW 14, 2258
schatehuot, schadehuot, schetehuot, mhd., st. M.: nhd. Schatten gebender Hut, Baldachin, Sonnenhut, schützende Behütung, Gott; Q.: HTrist, TvKulm (FB schatehuot), Albrecht, Eilh (1170-1190), KvWEngelh, Virg; E.: ahd. skatohuot* 2, st. M. (a?, i?), „Schattenhut“, Schatten gebender Hut, Sonnenhut; s. skato, huot; W.: s. nhd. (ält.) Schattenhut, M., „Schattenhut“, DW 14, 2259; L.: Lexer 180a (schatehuto), Lexer 441c (schatehuot), Hennig (schatehuot)
schatelān, mhd., st. M.: Vw.: s. schahtelān
schateliur, mhd., st. M.: Vw.: s. schahteliur
schaten, mhd., sw. V.: nhd. „schatten“ (?); Hw.: s. scheten; vgl. mnd. schatten (2); Q.: Brun (1275-1276) (FB schaten); E.: s. schate; W.: nhd. (ält.) schatten, sw. V., Schatten geben, DW 14, 2248
schatewe, schatwe, schetewe, mhd., sw. M.: nhd. Schatten, Schutz, Spiegelbild, Trugbild, Nichts; Q.: RAlex, Parad, (st. M.) PsM (vor 1190) (FB schatewe), EvBeh, Herb, MNat, Myst; E.: s. schate; W.: s. nhd. Schatten, M., Schatten, DW 14, 2231; L.: Lexer 180a (schatewe), Hennig (schatewe)
schatewen, schatwen, schetewen, mhd., sw. V.: nhd. Schatten geben, schattig werden, dunkeln, Schatten werfen, im Schatten lassen; Vw.: s. be-, über-, umbe-; Q.: Lucid (1190-1195) (FB schatewen), Kudr; E.: ahd. skatawen* 3, scatawen*, sw. V. (1a), beschatten, Schatten geben, verdecken; s. skato; W.: nhd. (ält.) schatten, sw. V., Schatten geben, DW 14, 2248; L.: Lexer 180a (schatewen), Hennig (schatewen)
schatte, mhd., Prät.: Hw.: s. schaden; L.: Lexer 178a (schaden)
schatunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. schatewe?
schatwe..., mhd.: Vw.: s. schate...
schatz, mhd., st. M.: Vw.: s. schaz
schatzære, schetzære, schatzer, schetzer, mhd., st. M.: nhd. Schatzsammler, Geldsammler, Schätzer, Taxator; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schattære; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB schatzære), Teichn; E.: s. schatz, schatzen; W.: nhd. Schätzer, M., Schätzer, DW 14, 2285; L.: Lexer 180a (schatzære)
schatzbær, mhd., Adj.: Vw.: s. schazbære
schatzbære*, mhd., Adj.: Vw.: s. schazbære
schatzen (1), schetzen, mhd., sw. V.: nhd. „schätzen“, taxieren, im Wert veranschlagen, Steuer erheben von, Geld erheben von, Geld sammeln, Schätze sammeln, Schätze anhäufen, Geld anhäufen, sammeln, prüfen, beurteilen nach, einschätzen, halten für, besteuern, Lösegeld festsetzen für; ÜG.: lat. thesarizare PsM; Vw.: s. abe-, be-, ge-, īn-, rāt-, slege-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schatten (1); Q.: RWh (FB schatzen), EbvErf, EvBeh, Flore, Frl, Hadam, Köditz, Martina, Myst, PsM (vor 1190), Reinfr, UvZLanz, Urk; E.: s. ahd. skazzēn* 1, scazzēn*, sw. V. (3), reich werden; s. skaz; W.: nhd. schatzen, schätzen, sw. V., schätzen, DW 14, 2281; L.: Lexer 180a (schatzen), Hennig (schatzen), WMU (schatzen 251 [1275] 14 Bel.)
schatzen (2), mhd., st. N.: nhd. Schätzen; Q.: RWh (1235-1240) (FB schatzen); E.: s. schatzen (1); W.: nhd. Schätzen, N., Schätzen
schatzer, mhd., st. M.: Vw.: s. schatzære
schatzgir, mhd., Adj.: Vw.: s. schazgir
schatzgiric, mhd., Adj.: Vw.: s. schazgiric
schatzhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. schazhūs
schatzkamer, mhd., st. F.: Vw.: s. schazkamer
schatzledelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schazledelīn
schatzpær, mhd., Adj.: Vw.: s. schazbære
schatzsamenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schazsamenen
schatzstiure, mhd., st. F.: Vw.: s. schazstiure
schatzunge, mhd., st. F.: nhd. Schätzung, Taxierung, Beschatzung, Schatzung, Erhebung von Geld, Abgabe, Steuer (F.), Lösegeld, Kontribution; Vw.: s. be-, über-; Hw.: vgl. mnd. schattinge (1); Q.: ErzIII (1233-1267), Minneb (FB schatzunge), StRFreiberg, Urk; E.: s. schatzen; W.: nhd. Schatzung, Schätzung, F., Schätzung, DW 14, 2289; L.: Lexer 180b (schatzunge), WMU (schatzunge 331 [1277] 10 Bel.)
schavelier, schafeler*, mhd., st. M.: Vw.: s. schevalier
schavelīn, schevelīn, schafelīn*, schefelīn*, mhd., st. N.: nhd. Jagdspieß; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. mfrz. javeline, Sb., kleiner Wurfspieß; gallorom. *gabalottus, Sb., Wurfspieß; gall. *gabalacos, M., Wurfspieß; idg. *gʰabʰolo-?, *gʰablo-, Sb., Astgabel, Gabelung, Gabel, Pokorny 409; W.: nhd. Schavelin, N., Jagdspieß, DW 14, 2380; L.: Lexer 180b (schavelīn)
schavernac, schafernac*, schabernac, mhd., st. M.: nhd. Wein aus Chiavenna, Wein, Winterhut, Pelzmütze, höhnender neckender Streich; Hw.: vgl. mnd. schavernacken; Q.: HvNst (um 1300), Ot (FB schavernac), Köditz, Wachtelm; E.: vom ON Chiavenna; lat. Clavenna; vielleicht von lat. clāvus, M., Nagel, Pflock; idg. *klēu-, *sklēu-, *kleu-?, *skleu-?, Sb., V., Haken (M.), haken, hemmen, verschließen, Pokorny 604; vgl. idg. *skel- (4), *kel- (10), V., Adj., Sb., biegen, anlehnen, krumm, Biegung, Gelenk, Pokorny 928; W.: nhd. Schabernack, M., Schabernack, DW 14, 1951; L.: Lexer 180b (schavernac), Lexer 441c (schavernac), Hennig (schavernac)
schavernackel, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: PsMb (um 1350) (FB schavernackel); E.: s. schavernac?; W.: nhd. DW-
schavernacken, schafernacken*, mhd., sw. V.: nhd. höhnen, verspotten; Hw.: vgl. mnd. schavernacken; Q.: PsMb (um 1350) (FB schavernacken); E.: s. schavernac; W.: nhd. (ält.) schabernacken, sw. V., verhöhnen; L.: Lexer 180b (schavernacken)
schaz..., mhd.: Vw.: s. schatz...
schaz, schatz, mhd., st. M.: nhd. Edelmetall, Schatz, Geld, Gut, Reichtum, Vermögen, Auflage, Tribut, Steuer (F.), Wert, Preis, Weinbergmaß, Flächenmaß für Rebland; ÜG.: lat. pecunia PsM, thesaurus PsM; Vw.: s. āhte-*, æhte-, ban-, brenn-, brūt-, dinc-, edel-, ēr-, ge-, grāve-, houbet-, kamer-, kirch-*, klage-, kouf-, koufman-, krām-, lœse-*, mahel-, māl-, mēr-, pfant-, rāt-, slege-, sol-, ūf-, ver-, verige-, vride-, vröuden-*, vüresten-*, wette-, wuocher-, zuo-; Hw.: vgl. mhd. schat (2); Q.: LAlex, PsM, RWchr, ErzIII, HlReg, SGPr, Secr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB schaz), BdN, GenM (um 1120?), Hätzl, Renner, Urk; E.: ahd. skaz 105, scaz, st. M. (a), Schatz, Geld, Reichtum, Münze; germ. *skatta-, *skattaz, st. M. (a), Vieh, Münze, Schatz; s. idg. *skēt-, *skət-, V., springen, hüpfen, quellen, Pokorny 950?; W.: nhd. Schatz, M., Schatz, DW 14, 2274; L.: Lexer 180b (schaz), Hennig (schatz), WMU (schaz 6 [1238-1239] 74 Bel.)
schāzaveln, schāzafelen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. schāchzabelen
schāzavelt***, schāchzabelet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. schāzaveln, schāchzabelen
schazbære, schatzbære*, schatzbær, schatzpær, mhd., Adj.: nhd. kostbar; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schaz, bære; W.: nhd. (ält.) schätzbar, Adj., kostbar, DW 14, 2279; L.: Lexer 180b (schazbære), Hennig (schatzbær)
schazgehūse, mhd., st. N.: nhd. „Schatzgehäuse“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB schazgehūse); E.: s. schaz, gehūse; W.: nhd. DW-
schazgelt, mhd., st. N.: nhd. „Schatzgeld“, Lösegeld; E.: s. schaz, gelt; W.: nhd. (ält.) Schatzgeld, N., Lösegeld, Geldabgabe, DW 14, 2285; L.: Lexer 180b (schazgelt)
schazgir, schatzgir, mhd., Adj.: nhd. geldgierig; Q.: LBarl (FB schazgir), Greg (1186/90); E.: s. schaz, gir; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schazgir), Hennig (schatzgir)
schazgirec, mhd., Adj.: Vw.: s. schazgiric*
schazgiric*, schazgirec, schatzgiric*, mhd., Adj.: nhd. „schatzgierig“, geldgierig; Q.: KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. schaz, giric; W.: nhd. (ält.) schatzgierig, Adj., schatzbegierig, DW 14, 2286; L.: Hennig (schatzgiric), Lexer 180b (schazgir)
schazgītec, mhd., Adj.: nhd. geldgierig; E.: s. schaz, gītec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schazgītec)
schazhaltære***, mhd., M.: nhd. „Schatzhalter“; Hw.: s. schazhaltærinne*; E.: s. schaz, haltære; W.: nhd. (ält.) Schatzhalter, M., Schatzmeister, DW 14, 2286
schazhaltærinne*, schazhalterinne, mhd., F.: nhd. „Schatzhalterin“, Schatzmeisterin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB schazhalterinne); E.: s. schaz, haltærinne; W.: nhd. (ält.) Schatzhalterin, F., Schatzhalterin, DW 14, 2286; R.: schazhalterinne der Kunst und der wīshit: nhd. Gedächtnis; L.: Lexer 441c (schazhalterinne)
schazhalterinne, mhd., F.: Vw.: s. schazhaltærinne*
schazhūs, schatzhūs, mhd., st. N.: nhd. Schatzkammer; Q.: Anno (1077-1081); E.: ahd. skazhūs* 9, scazhūs, st. N. (a), „Schatzhaus“, Schatzkammer; s. skaz, hūs; W.: nhd. Schatzhaus, N., „Schatzhaus“, Haus zur Aufbewahrung von Schätzen, DW 14, 2287; L.: Lexer 180b (schazhūs), Hennig (schatzhūs)
schazkamer*, schatzkamer, schatzkammer*, mhd., st. F.: nhd. Schatzkammer; Q.: Seuse (1330-1360) (FB schazkamer); E.: s. schaz, kamer; W.: nhd. Schatzkammer, F., Schatzkammer, DW 14, 2287; L.: Hennig (schazkammer)
schazkiste, mhd., sw. F.: nhd. Schatzkiste; Hw.: vgl. mnd. schatkiste; Q.: HistAE (1338-1345) (FB schazkiste); E.: s. schaz, kiste; W.: nhd. Schatzkiste, F., Schatzkiste, DW-; L.: Lexer 441c (schazkiste)
schazledelīn*, schatzledelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schatzlädelein“, Schatzkästchen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schaz, lade, ledelīn; W.: nhd. (ält.) Schatzlädlein, N., Schatzlädlein, DW 14, 2288; L.: Hennig (schatzledelīn), DW 14, 2288
schazmeister, mhd., st. M.: nhd. „Schatzmeister“; Hw.: vgl. mnd. schatmēster; Q.: HvBer (1325-1330) (FB schazmeister); E.: s. schaz, meister; W.: nhd. Schatzmeister, M., Schatzmeister, DW 14, 2289; R.: schazmeister der gemeine: nhd. „Schatzmeister der Gemeinde“, Steuereinnehmer; L.: Lexer 441c (schazmeister)
schazsamenen*, schatzsamenen, mhd., sw. V.: nhd. Schätze anhäufen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schatz, samenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schatzsamenen)
schazstiure, schatzstiure, mhd., st. F.: nhd. „Schatzsteuer“, auferlegte Steuer (F.), Vermögensteuer; Q.: SchwSp (1278); E.: s. schaz, stiure; W.: nhd. (ält.) Schatzsteuer, F., Schatzsteuer, DW 14, 2289; L.: Lexer 180b (schazstiure), Hennig (schatzstiure)
schebel, mhd., st. M.: nhd. Schaber, Geizhals, Wucherer; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schaben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b, Hennig (schebel)
schebelīn, mhd., st. N.: nhd. kleines Schabeisen, kleiner Hobel; Q.: Urk (1294); E.: s. schaben; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schebelīn 1927 [1294] 2 Bel.)
schebelinc, scheblinc, mhd., st. M.: nhd. Handschuh; Q.: Krone (um 1230); E.: s. schaben (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schebelinc), Hennig (schebelinc)
schebic, mhd., Adj.: nhd. schäbig, räudig, grindig; ÜG.: lat. scabrosus Gl; Hw.: vgl. mnd. schēvich (1); Q.: SHort (FB schebic), BdN, KvWTroj, Renner, Ring, Gl (12. Jh.); E.: s. schaben (?); W.: nhd. schäbig, Adj., schäbig, DW 14, 1954; L.: Lexer 180b (schebic), Hennig (schebic), Glossenwörterbuch 535a (schebic)
schebicheit, mhd., st. F.: nhd. Räude, Schorf, Grind; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schebic; W.: nhd. Schäbigkeit, F., Schäbigkeit, DW 14, 1955; L.: Lexer 180b (schebicheit), Hennig (schebicheit)
scheblinc, mhd., st. M.: Vw.: s. schebelinc
schechelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schachenlein“, kleines einzeln stehendes Waldstück; E.: s. schache (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schechelīn)
schechen, mhd., sw. V.: nhd. prügeln; E.: s. schach (?); W.: ? nhd. (ält.-dial.) schächen, sw. V., fortjagen, auseinander jagen, DW 14, 1959; L.: Lexer 441c (schechen)
schecke (1), mhd., Adj.: nhd. scheckig, gestreift; Q.: Suol, RqvII (FB schecke), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. afrz. eschiec, Sb., Schach; aus dem Pers.-Ind., ai. rāj-, M., König; vgl. idg. *reg̑- (1), Adj., V., Sb., gerade (Adj.) (2), richten, lenken, recken, strecken, Richtung, Linie, Pokorny 854; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schecke)
schecke (2), schegge, mhd., sw. M.: nhd. eng anliegender gestreifter oder durchsteppter Leibrock, Überrock, Panzer; E.: s. schecke (1); W.: s. nhd. (ält.) Schecke, F., gesteppter Leibrock, DW 14, 2382; L.: Lexer 180b (schecke), Hennig (schecke)
scheckeht, scheckot, mhd., Adj.: nhd. scheckig; Q.: RqvII (FB scheckeht), BdN (1348/50); E.: s. schecke; W.: nhd. (ält.) scheckicht, Adj., scheckig, DW 14, 2382; L.: Lexer 180b (scheckeht)
schecken, mhd., sw. V.: nhd. scheckig machen, bunt machen; Q.: Suol (FB schecken), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schecke; W.: nhd. schecken, sw. V., schecken, DW 14, 2382; L.: Hennig (scheckot), Lexer 180b (schecken)
scheckot, mhd., Adj.: Vw.: s. scheckeht
schedec, mhd., Adj.: Vw.: s. schadec
schedegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schadegen
schedel, mhd., st. M.: nhd. Schädel, Kopf, hölzernes Trinkgefäß; Vw.: s. hirn-, houbet-*, tōten-; Hw.: vgl. mnd. schēdele (1); Q.: GTroj, Hiob (FB schedel), Berth, KvWTroj, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), NvJer, Renner, Ring, Urk; E.: unklar; W.: nhd. Schädel, M., Schädel, DW 14, 1979; R.: alter schedel: nhd. „alter Schädel“, Greis, alter Lüstling; L.: Lexer 180b (schedel), Hennig (schedel), WMU (schedel 3529 [1299] 1 Bel.)
schedelende*, schedelnde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. klappernd; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB schedelnde); E.: s. schedel?; W.: nhd. DW-
schedelich, schedlich, mhd., Adj.: nhd. Schaden bringend, Schaden verursachend, schädlich, schlimm, peinigend, schmerzlich, gefährlich, böse; ÜG.: lat. nocivus STheol, noxius PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schēdelīk (1); Q.: PsM, RWchr, StrAmis, DvAPat, DSp, Secr, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, EckhI, EckhII, Parad, BibVor, MinnerII, Tauler, Schachzb, WernhMl, Schürebr (FB schedelich), Albrecht, Alph, BdN, Flore, Greg (1186/90), Krone, KvWEngelh, KvWTroj, Nib, RWh, RvEBarl, SchwSp, STheol, StrKarl, StRMünch, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Wh, Urk; E.: s. schade; W.: nhd. schädlich, Adj., schädlich, DW 14, 1988; R.: schedelicher man: nhd. schädlicher Mann, Missetäter; L.: Lexer 180b (schedelich), Lexer 441c (schedelich), Hennig (schedelich), WMU (schedelich 240 [1275] 74 Bel.)
schedelīche, mhd., Adv.: nhd. zum Schaden, zum Unglück, zum Verderben, schlimm, folgenreich, folgenschwer, geschädigt, Schaden bringend, auf Schaden bringende Weise, schädlich, peinigend; Vw.: s. un-; Q.: RWchr, ErzIII, SHort, HvBurg, Tauler, WernhMl, Schürebr (FB schedelīceh), En (1187/89), Hadam, Iw, Kreuzf, Kudr, KvWEngelh, Nib, Trist, Walth, Urk; E.: s. schade; W.: nhd. schädlich, Adv., schädlich; R.: schedelīche erwerben: nhd. unter Verlust erwerben; R.: schedelīche komen: nhd. teuer zu stehen kommen, ins Verderben stürzen; L.: Lexer 180b (schedelīche), Lexer 441c (schedelīche), Hennig (schedelīche), WMU (schedelīche 419 [1280] 2 Bel.)
schedelīchen, mhd., Adv.: nhd. zum Schaden, zum Unglück, zum Verderben, schlimm, folgenreich, folgenschwer, geschädigt Schaden bringend, schädlich, peinigend; Hw.: s. schedelīche; vgl. mnd. schēdelīken; E.: s. schedelich; W.: s. nhd. schädlich, Adv., schädlich; L.: Lexer 441c (schedelīche)
schedelīn*, schedelin, schedellīn, mhd., st. N.: nhd. „Schädelein“, kleiner Schaden; Q.: KvWTroj, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Rab, Ring; E.: s. schade; W.: nhd. (ält.) Schädlein, N., kleiner Schädel, DW 14, 1988; L.: Lexer 180b (schedelin), DW 14, 1988
schedelkopf, mhd., st. M.: nhd. „Schädelkopf“, Helmdecke; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. schedel, kopf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b, Hennig (schedelkopf)
schedelnde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. schedelende*
scheden, mhd., sw. V.: Vw.: s. schaden
schedgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schadegen
schedige, mhd., st. F.: nhd. Schädigung, Übel, Unglück; Hw.: vgl. mnd. schādinge; E.: s. schade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (schedige)
schedlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schedelich
schednisse***, mhd., st. F.: nhd. Schaden (M.); Vw.: s. be-; E.: s. schaden, nisse
schef, mhd., st. N.: Vw.: s. schief
schef..., mhd.: Vw.: s. schif...
schefbret, mhd., st. N.: Vw.: s. schifbret
schefe, mhd., sw. M.: Vw.: s. scheffe, schepfe
schefen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schepfen
scheffære, mhd., st. M.: Vw.: s. schaffære
scheffe (1), schepfe, mhd., sw. F.: nhd. großes Fischnetz; E.: s. schepfen (?); W.: ? nhd. (ält.) Scheffe, M., hölzerner von den Seeleuten beim Tragen gebrachter Stab, DW 14, 2383; L.: Lexer 180b (scheffe)
scheffe (2), schepfe, schephe, mhd., sw. M.: nhd. Urteiler, Schöffe, beisitzender Urteilssprecher, Inhaber des Schöffenamts; Vw.: s. berc-, huob-, sent-, vrī-, zent-; Hw.: vgl. mnd. schēpe; Q.: ErzIII, DSp (FB scheffe), Renner, SchwSp, SSp (1221-1224), StRPrag, Urk; E.: ahd. skepfo 16, scepho*, sw. M. (n), Schöpfer (M.) (2), Schöffe, beisitzender Urteilssprecher; s. mlat. scabinus, schepfen; W.: nhd. Schöffe, sw. M., Schöffe, Laienrichter, DW 15, 1441; L.: Lexer 180b (scheffe), WMU (scheffe 51 [1261] 32 Bel.); Son.: Ssp. mnd.?
scheffe (3), mhd., st. F., st. N.: nhd. Schöpfung, Geschöpf; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB scheffe); E.: s. schepfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (scheffe)
scheffede, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, Werk, Gestalt, Beschäftigung, Angelegenheit, Ereignis, Anordnung, Befehl, Auftrag, letztwillige Verfügung, Testament, gerichtliche Abmachung, Vertrag, Gedächtnis (euphem.); Vw.: s. ge-; Q.: HlReg (um 1250) (FB scheffede); E.: s. schaffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (scheffede)
scheffel (1) 59 und häufiger, mhd., st. M., sw. M.: nhd. beisitzender Urteilssprecher, Schöffe, Inhaber des Schöffenamtes; Vw.: s. burc-; Q.: Urk (1283); E.: s. scheffe; W.: nhd. (ält.) Schöffel, M., Schöffe, DW 15, 1443; L.: Lexer 180b (scheffel), WMU (scheffel N238 [1283] 59 Bel.)
scheffel (2), schepfel, schaffel, mhd., st. M.: nhd. Scheffel, Getreidemaß; Vw.: s. wīn-; Hw.: s. scheffel (2); vgl. mnd. schēpel; Q.: EvB (FB scheffel), Urk (1261); E.: ahd. skeffil* (1) 2, sceffil*, st. M. (a), Scheffel; s. skaf (2); W.: nhd. Scheffel, M., Scheffel, hölzernes Gefäß, Hohlmaß, DW 14, 2383; L.: Lexer 180b (scheffel), Hennig (schaffel), WMU (scheffel 51 [1261] 102 Bel.)
scheffel (3), mhd., st. N.: nhd. Scheffelchen, kleines Flüssigkeitsgefäß; Hw.: s. scheffel (2); E.: s. scheffel (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (scheffel)
scheffel (4), mhd., st. N.: Vw.: s. schiffel
scheffelære, scheffeler, scheffler, mhd., st. M.: nhd. Schäffler, Fassbinder; Hw.: vgl. mnd. schēpelære (2); Q.: Urk (1299); E.: s. schaf, scheffel; W.: s. nhd. Schäffler, M., Schäffler, DW 14, 2035; L.: Lexer 180b (scheffelære), WMU (scheffelære 3170 [1299] 1 Bel.)
scheffelambaht, mhd., st. N.: Vw.: s. scheffelambehte*
scheffelambehte* 4 und häufiger, scheffelambaht, mhd., st. N.: nhd. Schöffenamt; Q.: Urk (1283); E.: s. scheffe, scheffel, ambehte; W.: s. nhd. Schöffenamt, N., Schöffenamt, DW 15, 1555; L.: Lexer 180c (scheffenambet), WMU (scheffelambaht N238 [1283] 4 Bel.)
scheffeler, mhd., st. M.: Vw.: s. scheffelære
scheffelīn (1), mhd., st. N.: nhd. Scheffelein, Scheffelchen, kleines Flüssigkeitsgefäß; Vw.: s. bade-; Q.: Seuse (FB scheffelīn), Helbl, WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. scheffel, līn; W.: nhd. (ält.) Schäfflein, Scheffelein, N., kleines Schaff, DW 14, 2034; L.: Lexer 180b (scheffelīn)
scheffelīn (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schiffelīn
scheffeltuom, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. scheffentuom
scheffen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schepfen
scheffenære, mhd., st. M.: Vw.: s. schaffenære
scheffenambehte*, scheffenambet, mhd., st. N.: nhd. Schöffenamt; Q.: StRBrünn (13./14. Jh.), StRPrag; E.: s. scheffe, ambehte; W.: nhd. Schöffenamt, N., Schöffenamt, DW 15, 1555; L.: Lexer 180c (scheffenambet)
scheffenambet, mhd., st. N.: Vw.: s. scheffenambehte*
scheffenbære, mhd., Adj.: nhd. „schöffenbar“, zum Schöffen geeignet, zum Schöffen gemacht; Hw.: vgl. mnd. schēpenbār; Q.: DSp (um 1275) (FB scheffenbære); E.: s. scheffe, bære; W.: s. nhd. (ält.) schöffenbar, Adj., schöffenbar, DW 15, 1444; L.: Lexer 180c (scheffenbære)
scheffende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schaffend“, schöpfend; Q.: Gnadenl (1390?) (FB scheffende); E.: s. scheffe; W.: nhd. schaffend, Adj., schaffend, schöpfend
scheffene, schepfene, schephene, mhd., sw. M.: nhd. beisitzender Urteilssprecher, Schöffe, Inhaber des Schöffenamts; E.: s. scheffe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180b (scheffene)
scheffener, mhd., st. M.: Vw.: s. schaffenære
scheffenisse, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung, Erschaffung, Schaffung; Hw.: s. scheffnisse; E.: s. scheffe, scheffen, nisse; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (scheffenisse)
scheffenmeister, mhd., st. M.: nhd. Schöffenmeister; Hw.: vgl. mnd. schēpenmēster; E.: s. scheffe, meister; W.: nhd. (ält.) Schöffenmeister, M., Schöffenmeister, DW 15, 1445; L.: Lexer 180c (scheffenmeister)
scheffenschrift, schepfenschrift, mhd., st. F.: nhd. „Schöffenschrift“, Schöffenurteil, Gerichtsurteil; Q.: WälGa (1215/16); E.: s. scheffe, schrift; L.: Lexer 180c (scheffenschrift), Hennig (schepfenschrift), DW 15, 1446
scheffenstuol, schepfenstuol, mhd., st. M.: nhd. Schöffenstuhl, Schöffensitz; E.: s. scheffe, stuol; W.: nhd. (ält.) Schöffenstuhl, M., Schöffenstuhl, DW 15, 1446; L.: Lexer 180c (scheffenstuol), Hennig (schepfenstuol)
scheffentuom, mhd., st. M., st. N.: nhd. Schöffentum, Schöffenamt; E.: s. scheffe, tuom (1); W.: nhd. Schöffentum, N., Schöffentum, Schöffenamt, DW 15, 1447 (Schöffenthum); L.: Lexer 180c (scheffentuom)
scheffer (1), mhd., st. M.: Vw.: s. schaffære
scheffer (2), schæfer, mhd., st. M.: Vw.: s. schæfære
scheffic***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. schaffen
scheffler, mhd., st. M.: Vw.: s. scheffelære
scheffnisse, schefnisse, mhd., st. N.: nhd. Geschöpf; Vw.: s. ge-; Hw.: s. geschefnisse, scheffenisse; E.: s. schefenisse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c, Hennig (schefnisse)
schefsegel, mhd., st. N.: Vw.: s. schifsegel
scheftære*, schefter, mhd., st. M.: nhd. „Schäfter“, Schäftemacher, Hersteller von Speerschäften; Q.: Urk (1297); E.: s. schaft (3); W.: nhd. (ält.) Schäfter, M., „Schäfter“, DW 14, 2051; L.: WMU (schefter 1107 [1289] 1 Bel.)
schefte***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schaffen
scheftec, mhd., Adj.: Vw.: s. scheftic
scheften, schiften, mhd., sw. V.: nhd. „schäften“, Schaft machen, mit Schaft versehen (V.), an Schaft befestigen, an Schaft stecken, Vogel falsche Federn ansetzen; Vw.: s. ane-*, meister-, rittære-*; Q.: WvÖst, Ot (FB scheften), Bit, Krone, OvW, Parz (1200-1210), PassI/II; E.: s. schaft (3); W.: nhd. schäften, sw. V., schäften, DW 14, 2051; L.: Lexer 180c (scheften)
schefter, mhd., st. M.: Vw.: s. scheftære*
scheftic, scheftec, mhd., Adj.: nhd. geschäftig, tätig, wirkend; Vw.: s. ge-, meister-, vrī-; Hw.: vgl. mnd. scheftich; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. schaffen; W.: nhd. (ält.) schäftig, Adj., geschäftig, grob, DW 14, 2052; L.: Lexer 180c, Hennig (scheftic)
schegge, mhd., sw. M.: Vw.: s. schecke
schehelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schehen
schehen (1), mhd., st. V.: nhd. geschehen, vorkommen, möglich sein (V.), widerfahren; Vw.: s. be-, ent-, ge-, misse-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schēn; Q.: Hiob (FB schehen), Crane, Gen (1060-1080), Rol, Urk; E.: ahd. skehan* 1, scehan*, st. V. (5), geschehen, sich ereignen, vorkommen; germ. *skehan, st. V., springen, geschehen; idg. *skek-, *kek-, *skeg-, V., Sb., springen, bewegen, Bewegung, Pokorny 922; W.: s. nhd. geschehen, st. V., geschehen, DW 5, 3838; R.: ich schihe zuo: nhd. ich gelange; R.: mir schiht: nhd. mir wird zuteil, mir geschieht; R.: mir schiht ze: nhd. ich muss; L.: Lexer 180c (schehen), Hennig (schehen), WMU (schehen 51 [1261] 4 Bel.)
schehen (2), mhd., st. V.: nhd. schnell dahinfahren, jagen, schnell dahin fahren, rennen, eilen; Q.: RAlex (FB schehen), Krone, Neidh, Parz (1200-1210), Warnung; E.: ?; W.: nhd. DW-
schehen (3), mhd., st. N.: nhd. schnelles Dahinfahren, Rennen, Jagen, Augenzwinkern; Q.: Krone, Parz (1200-1210); E.: s. schehen (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (schehen)
schehenzen, mhd., st. N.: nhd. Räuberei; E.: s. schāch; L.: Hennig (schehenzen)
schehenzen, mhd., sw. V.: nhd. rauben, auf Raub gehen; Q.: Secr (1282) (FB schehenzen); E.: s. schāch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (schehenzen)
schehten, mhd., sw. V.: nhd. „schächten“, töten, rituell schlachten; Q.: BDan (um 1331) (FB schehten); E.: von. hebr. sht, schāchát, V., schlachten, Kluge s. u. schächten; W.: nhd. schächten, sw. V., schächten, DW 14, 1966
scheidære, scheider, mhd., st. M.: nhd. Vermittler, Schiedsrichter, Scheider, Entscheider, Scheidenmacher; Vw.: s. troum-; Hw.: s. scheide; vgl. mnd. schēdære (2); Q.: Macc, Cranc (FB scheidære), Er (um 1185), EvBeh, KvWTroj, Nib, WvRh, Urk; E.: s. ahd. skeido* (1) 1, sceido*, sw. M. (n), Scheider, Mittelsperson; W.: nhd. (ält.) Scheider, M., Scheider, DW 14, 2413; L.: Lexer 180c (scheidære), Hennig (scheidære), WMU (scheider 3264 [1299] 1 Bel.)
scheide (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Scheide“, Schwertscheide, Meerscheide, Scheidung, Trennung, Abschied, Tod, Sonderung, Unterscheidung, Unterschied; Vw.: s. ban-, be-, ge-, hin-, hine-, hinnen-, lant-, marc-, misse-, swert-, swertes-, umbe-, under-, ūz-, wege-; Hw.: vgl. mnd. schēde (2); Q.: (st. F.) Enik, HTrist, GTroj, EvB, EvA, (sw. F.) HvNst, Apk, Ot (FB scheide), Albrecht (1190-1210), BdN, Bit, Crane, Eracl, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Loheng, OrtnAW, Neidh, Ren, WolfdD; E.: ahd. skeida* 17, sceida, sw. F. (n), Scheide, Trennung?, Span, Splitter; s. germ. *skaiþi-, *skaiþiz, st. F. (i), Scheide, Grenze; vgl. idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: s. nhd. Scheide, F., Scheide, Trennung, Grenze, DW 14, 2396, 2398; R.: in eine scheide samenen: nhd. unter einer Decke stecken; L.: Lexer 180c, Lexer 442a, Hennig (scheide)
scheide (2), mhd., sw. M.: nhd. Scheider, Entscheider, Vermittler, Schiedsrichter, Scheidenmacher; Vw.: s. troum-; Hw.: s. scheidære; Q.: WvÖst (1314) (FB scheide); E.: ahd. skeido* (1) 1, sceido*, sw. M. (n), Scheider, Mittelsperson; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheide)
scheidebrief, mhd., st. M.: nhd. Scheidebrief; Hw.: vgl. mnd. schēdebrēf, vgl. mhd. schēdesbrēf; Q.: EvSPaul (1300-1350), Cranc (FB scheidebrief); E.: s. scheiden, brief; W.: nhd. (ält.) Scheidebrief, M., Scheidebrief, DW 14, 2398
scheidehaft***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. scheiden, haft; W.: nhd. (ält.) scheidhaft, Adj., scheidbar, DW 14, 2416
scheidele***, mhd., sw. F.: Vw.: s. wege-; E.: s. scheide
scheidelich, mhd., Adj.: nhd. scheidend, trennend, vermittelnd, schlichtend; Vw.: s. ab*, ābe-, un-; Hw.: s. schīdlich; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. scheide, scheiden, lich; W.: nhd. (ält.) scheidlich, Adj., scheidend, DW 14, 2416; L.: Lexer 180c (scheidelich)
scheidelīche, mhd., Adv.: nhd. scheidend, trennend, vermittelnd, schlichtend; Vw.: s. abe-, unbe-; E.: s. scheide, scheiden, līche; L.: Lexer 180c (scheidelīche)
scheidelīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. abe-; E.: s. scheidelīche
scheideliute, scheitliute, mhd., Pl.: nhd. „Scheideleute“, Schiedsleute, Schiedsrichter, Angehörige eines Schiedsgerichts; Hw.: vgl. mnd. schēdelǖde, schēdeslǖde; E.: s. scheide, liute; W.: nhd.? (ält.) Scheidelute, M., Scheideleute, DW 14, 2400; L.: Lexer 180c (scheideliute)
scheidelsāme, mhd., sw. M.: nhd. Same der Zwietracht; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. scheidel, scheide, sāme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidelsāme)
scheidelsāt, mhd., st. F.: nhd. Same der Zwietracht; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. scheidel, scheide, sāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidelsāt)
scheideltranc, mhd., st. M.: nhd. Zwietracht stiftender Trank; E.: s. scheidel, scheide, tranc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheideltranc)
scheideman 12 und häufiger, scheitman, mhd., st. M.: nhd. „Scheidemann“, Schiedsrichter; Hw.: vgl. mnd. schēdesman; Q.: Urk (1263); E.: s. scheide, man; W.: nhd. (ält.) Scheidemann, M., Schiedsrichter, DW 14, 2401; L.: Lexer 180c (scheideman), WMU (scheideman 65 [1263] 12 Bel.)
scheidemezzer, scheidmezzer, mhd., st. N.: nhd. Scheidemesser, Messer in oder mit Scheide; Q.: StRPrag, Urk (1287); E.: s. scheide, mezzer; W.: nhd. (ält.) Scheidemesser, N., Scheidemesser, DW 14, 2401; L.: Lexer 180c (scheidmezzer), WMU (scheidemezzer 866 [1287] 1 Bel.)
scheidemezzerlīn*, scheidmezzerlīn, mhd., st. N.: nhd. Scheidmesserlein; Q.: HvNst (um 1300) (FB scheidemzzerlīn); E.: s. scheiden, mezzer, līn; W.: nhd. DW-
scheidemūre, mhd., F.: nhd. Scheidemauer; Q.: Cranc (1347-1359) (FB scheidemūre); E.: s. scheiden, mūre; W.: nhd. Scheidemauer, F., trennende Mauer, DW 14, 2401
scheiden (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. scheiden, sondern (V.), absondern, trennen, entscheiden, verbindlich entscheiden, schlichten, beilegen, beenden, deuten, auslegen, Bescheid geben, fortgehen, Abschied nehmen, Ende nehmen, sterben, sich entscheiden, austragen, teilen, spalten, entfernen, auseinander gehen, weggehen, sich trennen, sich trennen von, abgrenzen, aufkündigen, festsetzen, versöhnen, ausschließen, zuerkennen, aufbrechen, gehen, ziehen, enden, befreien, beraubt werden, entschieden werden zwischen, ausgetragen werden zwischen, lösen, zerstören, voraussagen, scheiteln, aussondern, fernhalten von, unterscheiden von, unterscheiden durch, nehmen von, vertreiben aus, vertreiben von, bringen um, ziehen aus, hindern an, ausschließen von, herausfinden aus; ÜG.: lat. avellere PsM, deiungere BrTr, differre STheol, discedere PsM, discernere PsM, distare PsM, dividere PsM, STheol, excommunicare BrTr, pribare BrTr, recedere BrTr, STheol, separare BrTr, STheol, suspendere BrTr; Vw.: s. abe-, be-, ent-, er-, ge-, hin-, hindan-, hinnen-, strīt-, under-, ūz-, ver-, zer-; Hw.: s. schīden; vgl. mnd. schēden (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SGPr, Vät, Gund, SHort, Kreuzf, HvBurg, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB scheiden), Albrecht, BdN, BrTr, Er, Flore, Gen (1060-1080), GenM, Greg, GrRud, Helmbr, Iw, Kudr, KvWTroj, Loheng, MarLegPass, Nib, NvJer, Parz, Roth, RvEBarl, Walth, Urk; E.: ahd. skeidan* (1) 182, sceidan*, red. V., scheiden, trennen, teilen, sich trennen; germ. *skaidan, st. V., scheiden; idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; s. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. scheiden, st. V., scheiden, unterscheiden, DW 14, 2402; R.: scheiden von: nhd. entziehen, rauben, vertreiben von, befreien von; R.: einem daz houbet scheiden: nhd. scheiteln; L.: Lexer 180c (scheiden), Lexer 442a (scheiden), Hennig (scheiden), WMU (scheiden 109 [1267] 380 Bel.)
scheiden (2), mhd., sw. V.: nhd. trennen, fernhalten von; Vw.: s. abelant-*, lant-***; Hw.: vgl. mnd. schēden (2); Q.: DvAPat, Enik, Gund, HvNst, BDan, WernhMl, Pilgerf (FB scheiden), Kudr (1230/40); E.: s. scheiden (1); L.: Hennig (scheiden)
scheiden*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschieden“; Vw.: s. be-, ge-, under-, ver-, zer-; E.: s. scheiden
scheiden (4), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Scheiden“, Trennung; Vw.: s. abe-, hin-, strīt-, under-, ūz-; Q.: Enik, BDan, KvHelmsd, JvFrst2, EvA (FB scheiden), Gen (1060-1080), Iw, Parz, Rab, RWh; E.: s. scheiden (1); W.: nhd. Scheiden, N., Scheiden; L.: Lexer 442a (scheiden)
scheidenhaft***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-, under-; E.: s. scheiden, haft
scheidenheit, mhd., st. F.: nhd. Bedingung; Vw.: s. abe-, be-, ent-, under-; E.: s. scheiden, heit; W.: nhd. (ält.) Scheidenheit, F., Entscheidung, Bedingung, DW 14, 2411; L.: Lexer 180c (scheideneheit)
scheidenic***, mhd., Adj.: nhd. „scheidend“; Vw.: s. be-; E.: s. scheiden, ic
scheidenicheit***, mhd., st. F.: nhd. „Scheidung“; Vw.: s. be-; E.: s. scheiden, ic, heit; W.: nhd. DW-
scheidenlich, mhd., Adj.: nhd. scheidend, trennend, vermittelnd, schlichtend; Vw.: s. abe-, be-, sunder-, un-, under-, ver-, un-; Hw.: s. scheidelich; E.: s. scheide, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidenlich)
scheidenlīche, mhd., Adv.: nhd. scheidend, trennend, vermittelnd, schlichtend; Vw.: s. abe-, be-, under-, ver-; Hw.: s. scheidelīche; E.: s. scheide, līche; L.: Lexer 180c (scheidenlīche)
scheidenlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. ver-; E.: s. scheidenlīche
scheidenlīchheit***, mhd., st. F.: nhd. Trennbarkeit; Vw.: s. un-; E.: s. scheidenlich, heit
scheidepfāl*, scheidpfāl, mhd., st. M.: nhd. „Scheidepfahl“, Grenzpfahl; Hw.: vgl. mnd. schēdepāl; E.: s. scheide, pfāl; W.: nhd. (ält.) Scheidepfahl, M., Grenzpfahl, DW 14, 2412; L.: Lexer 180c (scheidpfāl)
scheider, mhd., st. M.: Vw.: s. scheidære
scheidesāme*, scheidsāme, mhd., sw. M.: nhd. Zwietrachtsame; E.: s. scheide, sāme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (scheidsāme)
scheidestein*, scheidstein, mhd., st. M.: nhd. „Scheidestein“, Grenzstein; Hw.: vgl. mnd. schēdelstēn; E.: s. scheide, stein; W.: nhd. (ält.) Scheidestein, M., Grenzstein, DW 14, 2413; L.: Lexer 181a (scheidstein)
scheidevrouwe, mhd., st. F.: nhd. Vermittlerin; Q.: HvNst (um 1300) (FB scheidevrouwe); E.: s. scheide, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidevrouwe)
scheidewant, mhd., st. F.: nhd. Scheidewand; Hw.: vgl. mnd. schēdelwant, schēdewant; Q.: Cranc (1347-1359) (FB scheidewant); E.: s. scheiden, want; W.: nhd. Scheidewand, F., Scheidewand, DW 14, 2414
scheidgame, scheidegademe* (?), mhd., st. N.: nhd. Scheidkammer, für Scheidung und Reinigung edler Metalle; E.: s. scheide; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidgame)
scheidic, scheidec, mhd., Adj.: nhd. scheidend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schēdich (2); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ahd. skidīg* 1, scidīg*, Adj., trennend; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180c (scheidec)
scheidiclich***, mhd., Adj.: nhd. scheidend; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schēdichlīk (2); E.: s. scheidic, lich
scheidiclīchen***, mhd., Adv.: nhd. scheidend; Vw.: s. ge-; E.: s. scheidiclich
scheidmezzer, mhd., st. N.: Vw.: s. scheidemezzer
scheidmezzerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. scheidemezzerlīn
scheidpfāl, mhd., st. M.: Vw.: s. scheidepfāl
scheidsāme, mhd., sw. M.: Vw.: s. scheidesāme
scheidstein, mhd., st. M.: Vw.: s. scheidestein
scheidunge, mhd., st. F.: nhd. Scheidung, Entscheidung, Schlichtung, Trennung, Ehescheidung, Scheiden (N.), Weggehen, Entfernung, Abschied, Tod, Unterschied, Entscheidungsschlacht; Vw.: s. abe-, be-, ent-, hin-, hinnen-, lant-, under-, ur-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schēdinge (1); Q.: Ren, RAlex, LvReg, GTroj, Kreuzf, Apk (FB scheidunge), Herb (1190-1200), Myst, Urk; E.: ahd. skeidunga* 27, sceidunga, st. F. (ō), Scheidung, Spaltung, Trennung; s. skeidan; W.: nhd. Scheidung, F., Scheidung, Scheiden, Trennung, DW 14, 2416; L.: Lexer 181a (scheidunge), Hennig (scheidunge), WMU (scheidunge 439 [1281] 9 Bel.)
scheim, mhd., st. M.: nhd. Glanz, Schimmer, Larve, Maske, Schaum; Q.: DW (11. Jh.), Erlös; E.: s. scheinen; L.: Lexer 181a (scheim), DW 14, 2419 (scheim)
scheine***, mhd., st. F.: nhd. Schein; Vw.: s. ge-; E.: s. scheinen
scheinelich, scheinlich, mhd., Adj.: nhd. offenkundig, sichtbar, deutlich, offenbar, öffentlich; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. scheinlich, scheinen, lich; W.: nhd. (ält.) scheinlich, Adj., leuchtend, offenbar, DW 14, 2455; L.: Lexer 181a (scheinlich), Hennig (scheinelich)
scheinelīche*, scheinlīche, mhd., Adv.: nhd. sichtbar, deutlich, offenbar, öffentlich; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. scheinlich, scheinen, līche; W.: nhd. (ält.) scheinlich, Adv., leuchtend, offenbar, DW 14, 2455; L.: Lexer 181a (scheinlīche)
scheinen, mhd., sw. V.: nhd. scheinen, sichtbar machen, zeigen, beweisen, erweisen, sichtbar werden lassen, kundtun, fälschen; Vw.: s. be-, ent-, er-; Q.: Will (1060-1065), RWh, RWchr5, HvNst, EckhIII, BDan, Minneb, Teichn (FB scheinen), Albrecht, NvJer, Roth (3. Viertel 12. Jh.), RvEBarl; E.: ahd. skeinen (1) 103, sceinen, sw. V. (1a), zeigen, offenbaren, erweisen; s. skīnan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a, Hennig (scheinen)
scheinic***, mhd., Adj.: nhd. „scheinend“; Vw.: s. ūz-; E.: s. scheinen
scheinlich, mhd., Adj.: Vw.: s. scheinelich
scheinlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. scheinelīche
scheit (1), mhd., st. M.: nhd. Scheidung, Trennung, Sonderung, Abschied, Unterscheidung, Unterschied, Richterentscheidung, Schiedsspruch, Entscheidung, Schlichtung, Ausgleich; Vw.: s. be-, dannen-, ent-, ge-, halp-; Hw.: s. scheitel; vgl. mnd. schēt (1); Q.: Ren, Brun, GTroj (FB scheit), Kolm, Urk (1238-1239); E.: ahd. skeid* 1, sceid*, st. M. (a?), st. N (a?), Scheidung, Spaltung; germ. *skaita-, *skaitaz, st. M. (a), Scheidung, Unterschied; s. idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. DW-; R.: sunder scheit: nhd. ohne Unterschied, ohne Unterlass, fürwahr, sicherlich; L.: Lexer 181a (scheit), WMU (scheit 6 [1238-1239] 36 Bel.)
scheit (2), mhd., st. M.: nhd. Scheitel, Kopf; Hw.: s. scheitel; E.: s. scheit, scheitel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (scheit)
scheite, mhd., sw. F.: nhd. „Scheit“, Holzspan, Holzscheit, Schindel; Hw.: vgl. mnd. schide; Q.: StRMünch (1340), Suchenw; E.: s. scheiden; W.: s. nhd. Scheit, N., Scheit, DW 14, 2396; L.: Lexer 181a (scheite), Hennig (scheite)
scheitel, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Scheitel, Kopf, Haar (N.), Spitze, Kopfwirbel, Haarscheide, Kahlkopf, Wirbel, Stirne, Berggipfel; ÜG.: lat. vertex PsM; Q.: Enik, GTroj, (st. F.) PsM, HTrist, EckhI, BDan, (sw. F.) RWchr, SGPr, (sw. M.) HlReg (FB scheitel), Eracl, Erinn (nach 1160), EvBeh, Flore, Hätzl, Helmbr, KvWHvK, Reinfr, Teichn, Wh, Wig, WolfdB, WvÖst; E.: s. scheitele; W.: nhd. Scheitel, M., Scheitel, DW 14, 2476; L.: Lexer 181a (scheitel), Hennig (scheitel)
scheitelbære, mhd., Adj.: nhd. gescheitelt; E.: s. scheitel, bære; W.: nhd.? (ält.) scheitelbar, Adj., gescheitelt, DW 14, 2480; L.: Lexer 181a (scheitelbære)
scheitele, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Kopfwirbel, Scheitel, Haarscheide, Kahlkopf, Wirbel, Stirne, Berggipfel; E.: ahd. skeitila 26, sceitila, sw. F. (n), st. F. (ō)?, Scheitel; germ. *skaidilō, *skaidlō, st. F. (ō), Scheitel; vgl. idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: s. nhd. Scheitel, M., Scheitel, Wirbel des Kopfes, DW 14, 2476; L.: Lexer 181a (scheitel)
scheitelen*, scheiteln, mhd., sw. V.: nhd. scheiteln, kämmen; Q.: KvWTroj, WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. scheitele; W.: nhd. scheiteln, V., scheiteln, DW 14, 2480; L.: Lexer 181a (scheiteln), Hennig (scheiteln)
scheitellīn, mhd., st. N.: nhd. Scheitellein, kleiner Scheitel; E.: s. scheitele, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (scheitelīn)
scheiteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scheitelen
scheitelsnuor, mhd., st. F.: nhd. Scheitelschnur; Q.: Cranc (1347-1359) (FB scheitelsnuor); E.: s. scheitele, snuor; W.: nhd. (ält.) Scheitelschnur, F., Scheitelband, DW 14, 2481
scheitliute, mhd., st. M.: Vw.: s. scheideliute
scheitman, mhd., st. M.: Vw.: s. scheideman
scheitnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. scheit
scheitwec 3, mhd., st. M.: nhd. Scheideweg, Wegscheide; Q.: Urk (1271); E.: s. scheide, wec; W.: s. nhd. Scheideweg, M., Scheideweg, DW 14, 2415; L.: WMU (scheitwec N101 [1271] 3 Bel.)
scheiz, mhd., st. M.: nhd. „Scheiß“, Darmwind, Furz; Hw.: vgl. mnd. schēt (2); Q.: Helbl, Kolm, Ring, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ahd. skīzāta* 1, scīzāta*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Unrat; s. germ. *skeitan, st. V., scheißen; W.: nhd. Scheiß, M., Scheiß, DW 14, 2462; R.: niht ein scheiz: nhd. keinen Dreck; R.: ein scheiz: nhd. ein Dreck; L.: Lexer 181a (scheiz), Hennig (scheiz)
schel (1), mhd., Adj.: nhd. laut tönend, aufspringend, auffahrend, sich rasch entzündend, aufgeregt, wild; ÜG.: lat. tinnulus PsM, volucer PsM; Vw.: s. vüre-*; Hw.: s. schellic; Q.: Lei, PsM, Lilie (FB schel), Exod (um 1120/30), Renner; E.: s. schelle?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (schel)
schel (2), schelwe, mhd., Adj.: nhd. scheel, schielend, quer, schief, krumm; Hw.: s. schelch (1); vgl. mnd. schēle (2); Q.: Brun, Pilgerf (FB schel), Albrecht (1190-1210), HvM, Martina, Ring; E.: germ. *skelwa-, *skelwaz, Adj., schief, schielend; W.: nhd. scheel, schel (ält.), Adj., scheel, schielend, DW 14, 2484; L.: Lexer 181a (schel)
schel (3), mhd., st. M.: nhd. Schelm, Betrüger; Hw.: s. scheleme, vgl. mhd. schēle (3); E.: s. schel (2); L.: Lexer 181a (schel)
schel (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. schele
schelb, mhd., Adj.: Vw.: s. schelh
schelc..., mhd.: Vw.: s. schalc...
schelch (1), schelh, schelb, mhd., Adj.: nhd. scheel, schief, schielend, krumm, gewunden; Hw.: s. schel (2); Q.: Kchr (um 1150), KvMSph (FB schelch), JTit, Myst, PassI/II, WvRh; E.: ahd. skelah* 14, scelah*, Adj., schief, schräg, scheel; germ. *skelha-, *skelhaz, *skelhwa-, *skelhwaz, Adj., scheel, schief, schielend; s. idg. *skel- (4), *kel- (10), V., Adj., Sb., biegen, anlehnen, krumm, Biegung, Gelenk, Pokorny 928; L.: Hennig (schelh)
schelch (2), mhd., st. M.: nhd. Flussspaltung, Nachen; Q.: DW (15. Jh.); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Schelch, M., Kahn, Flussfahrzeug, DW 14, 2488; L.: Lexer 181a (schelch), DW 14, 2488;
schelch (3), mhd., st. M.: nhd. männliches Jagdtier, Riesenhirsch; Hw.: s. schele; Q.: Nib (um 1200); E.: s. schele; L.: Lexer 181a (schelch), DW 14, 2488 (schelch)
schelchheit, mhd., st. F.: nhd. „Schelchheit“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schelchheit); E.: s. schelch, heit; W.: nhd. DW-
schelden, mhd., st. V.: Vw.: s. schelten
scheldinc, mhd., st. M.: nhd. Flussfahrzeug, Nachen; E.: s. schel, dinc, schalten (?), inc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (scheldinc)
schele, mhd., sw. F.: Vw.: s. schelwe
schele, schel, mhd., sw. M.: nhd. Beschäler, Zuchthengst, Hengst; Hw.: vgl. mnd. schēle (4); Q.: Cranc (FB schele), HvNst, ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: ahd. skelo* 12, scelo, sw. M. (n), Beschäler, Hengst, Zuchthengst; vgl. germ. *skel-, V., springen?; idg. *sk̑el-, *k̑el-, V., springen, Pokorny 929; W.: nhd. (ält.) Schele, Schel, M., Zuchthengst, DW 14, 2489; L.: Lexer 181a (schele), Hennig (schele)
schelemen, mhd., sw. V.: nhd. häuten, schinden, schelten; E.: s. schelm; W.: nhd. (ält.) schelmen, sw. V., schinden, DW 14, 2510; L.: Lexer 181b (schelemen)
schelen* (1), scheln, mhd., sw. V.: nhd. abstreifen, abschälen, schälen, sondern (V.), trennen, entfernen von; Vw.: s. abe-, be-, ge-, ūz-*, ver-*; Hw.: vgl. mnd. schālen (2), schellen (1); Q.: BvgSp, Freid, JTit, KvWTroj, Loheng, PassI/II, Suchenw, Wh (um 1210); E.: ahd. skellen* (1) 4, skelen*, sw. V. (1b), schälen; s. skala; W.: nhd. schälen, sw. V., schälen, von der Schale befreien, spülen, DW 14, 2064; L.: Lexer 181b (scheln), Hennig (scheln)
schelen (2), mhd., sw. V.: nhd. schielen; Hw.: vgl. mnd. schēlen (2); E.: s. schel (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (schelen)
scheleve, schelve, mhd., sw. F.: nhd. Schelfe, Schale (F.) (1), Hirnschale, Essschale, Trinkschale, Waagschale, Messerschale, Steinplatte, Brettereinfassung, Verschalung, hornichter Teil am Hirschlauf, gewisser Fleischteil an den Hüften, gewisser Fleischteil am Schweif, Fleischbank; Hw.: vgl. mnd. schelle (1); Q.: WvÖst (1314) (sw. F.) (FB schelve); E.: ahd. skelifa* 7, skeliva*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Schelfe, Schote (F.) (1), Hülse; germ. *skalfjō, st. F. (ō), Schelf, Schelfe, Schale (F.) (1), Rinde; germ. *skalfjō-, *skalfjōn, sw. F. (n), Schelf, Schelfe, Schale (F.) (1), Rinde; s. idg. *skelep-, *skelp-, V., schneiden, schälen, kratzen, Pokorny 926; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Schelfe, F., Schelfe, Schale (F.) (1), häutige Schale (F.) (1) von Obst, Hülse weiche Baumrinde, DW 14, 2489; L.: Lexer 181b (scheleve)
schelh, schelb, mhd., Adj.: Vw.: s. schelch
schelhaft, mhd., Adj.: nhd. uneins, zwieträchtig; E.: s. schel, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (schelhaft)
schelhamer, mhd., st. M.: nhd. schwerer Hammer zum Zerschlagen der Steine; Hw.: vgl. mnd. schelhāmer; E.: s. schel, hamer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (schelhamer)
schelhes, schelhs, mhd., Adv.: nhd. scheel, schief; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schelch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (schelhes), Hennig (schelhs)
schelkel, mhd., st. N.: nhd. Knechtchen, Knetlein, kleiner Schalk; E.: s. schalc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a (schelkel)
schelkelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schälklein“, kleiner Schalk, Knechtlein; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. schalc; W.: nhd. (ält.) Schälklein, M., Schälklein, DW 14, 2082; L.: Lexer 181a (schelkelīn)
schelken, mhd., sw. V.: nhd. betrügen, beschimpfen, schmähen; Vw.: s. be-, ver-; Hw.: s. schalken; vgl. mnd. schelken (1); Q.: Apk (vor 1312) (FB schelken), Boner, HvM; E.: s. schalc; W.: s. nhd. (ält.) schalken, sw. V., Schalk sein (V.), sich benehmen wie ein Schalk, zum Schalk machen, DW 14, 2076; L.: Lexer 181a (schelken), Hennig (schelken)
schelket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. betrogen, beschumpfen, verschmäht; Vw.: s. ver-; E.: s. schelken; L.: FB 419a (verschelket)
schelkin, mhd., st. F.: Vw.: s. schelkinne
schelkinne, schelkin, mhd., st. F.: nhd. Magd, Dienerin, Betrügerin; ÜG.: lat. ancilla Gl; Q.: Berth, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. schalk; W.: nhd. (ält.) Schälkin, F., Schälkin, Magd, DW 14, 2081; L.: Lexer 181a (schelkin), Hennig (schelkin), Glossenwörterbuch 531b (schelkin)
schelkrūt 2, schellkrūt, mhd., st. N., st. M.: nhd. Schöllkraut; ÜG.: lat. celidonia Gl; Q.: BdN (1348/50), Myns, Gl; E.: unter Anlehnung an Schelle von früh-rom. *celidonia, F., Schellkraut; vgl. gr. χελιδόνιον (chelidónion), N., Schwalbenkraut; gr. χελιδών (chelidōn), F., Schwalbe; weitere Herkunft bisher ungeklärt, vielleicht von idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428, Kluge s. u. Schellkraut; s. mhd. krūt; W.: nhd. Schellkraut, N., Schellkraut, Schöllkraut, DW 14, 2504; L.: Hennig (schelkrūt), Glossenwörterbuch 536b (schellkrūt)
schellære*, scheller, mhd., st. M.: nhd. Ausschreier; E.: s. schellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (schleller)
schellbære, mhd., Adj.: nhd. „schallbar“; E.: s. schelle; W.: s. nhd. (ält.) schallbar, Adj., schallreich, laut, DW 14, 2091; R.: schellebære tavele: nhd. Gong; L.: Lexer 442a (schellbære)
schelle (1), mhd., st. N.: nhd. Lärm, Getöse, Tumult, Auflauf, Zwist; Vw.: s. ge-, trumbel-; E.: s. schal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181a
schelle (2), mhd., sw. F.: nhd. Schelle, Schlag, Glöckchen; Vw.: s. golt-, habech-, īs-, satel-; Hw.: vgl. mnd. schelle (2); Q.: RWh, Enik, HvBurg, HvNst, MinnerII, Cranc, Pilgerf, (st. F.) Enik, Hiob (FB schelle), Dietr, Er (um 1185), Georg, Herb, JTit, OvW, Parz, Renner, Roseng, RvEGer, Suchenw, UvLFrd, WälGa, Wig; E.: ahd. skella* 10, scella, sw. F. (n), Schelle, Glöckchen; germ. *skellō-, *skellōn, sw. F. (n), Schelle; s. idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; vgl. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. Schelle, F., Schelle, DW 14, 2492; L.: Lexer 181a (schelle), Hennig (schelle)
schelle (3), mhd., Adj.: nhd. laut; E.: s. schelle (1); L.: Hennig (schelle)
schellec, mhd., Adj.: Vw.: s. schellic
schelleclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schalliclich*
schelleclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schalliclīche*
schellehorn, mhd., st. N.: nhd. Posaune; E.: s. schellen, schelle, horn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schellehorn)
schellen (1), mhd., st. V.: nhd. schallen, tönen, lärmen, klingen, widerhallen, hallen, sich verbreiten, laut werden; ÜG.: lat. concrepare PsM, personare PsM; Vw.: s. be-, durch-, er-, horn-, über-, ūf-, ūz-, ver-, wider-, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. schellen (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RWchr, HvNst, WvÖst, HistAE (FB schellen), Albrecht, Alph, Elis, Erinn, Freid, Glaub (1140-1160), Köditz, Krone, KvWPart, KvWTroj, Litan, Nib, Renner, SchwPr, Wig; E.: ahd. skellan* 25, scellan*, st. V. (3b), schallen, tönen, klingen, erschallen; germ. *skellan, st. V., schallen; idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; s. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: s. nhd. schellen, sw. V., schellen, schallen, tönen, ertönen machen, DW 14, 2496; W.: s. nhd. schallen, sw. V., schallen, DW 14, 2092; L.: Lexer 181b (schellen)
schellen (2), mhd., sw. V.: nhd. mit Schall treffen, sich hören lassen, lärmen machen, ertönen lassen, erklingen lassen, beschallen, betäuben, erschüttern, zerschmettern; Vw.: s. er-, ūf-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schellen (3); Q.: RWchr, SGPr, EvA, Teichn (FB schellen), Albrecht (1190-1210), Bit, JTit, Kudr, PassI/II, Trist, Wartb, WolfdD; E.: ahd. skellen* (2) 2, scellen*, sw. V. (1a), schallen machen, erschallen lassen, erklingen lassen; germ. *skalljan, sw. V., schallen machen, schellen; s. idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550; vgl. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. schellen, sw. V., „schellen“, tönen, ertönen machen, DW 14, 2496; L.: Lexer 181b (schellen), Lexer 442a (schellen)
schellen*** (3), mhd., st. V.: Vw.: s. zer-; E.: ?
schellenklanc, mhd., st. M.: nhd. „Schellenklang“, Glockenklang; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schelle, schellen, klanc (2); W.: nhd. Schellenklang, M., Schellenklang, DW 14, 2498; L.: Lexer 442a (schellenklanc), Hennig (schellenklanc), DW 14, 2498
scheller, mhd., st. M.: Vw.: s. schellære*
schellewort, mhd., st. N.: nhd. lautes Wort, Scheltwort; Hw.: s. schalwort; E.: s. schelle, wort; W.: vgl. nhd. Scheltwort, N., Wort des Tadels, Schmähwort, DW 14, 2532; L.: Lexer 181b (schellewort)
schellewurz 2, mhd., st. F.: nhd. „Schellwurz“; Hw.: s. schellewurze; vgl. mnd. schellewort; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. ahd. skelliwurz* 54, st. F. (i), Schöllkraut; unter Anlehnung an Schelle von früh-rom. *celidonia, F., Schellkraut; vgl. gr. χελιδόνιον (chelidónion), N., Schwalbenkraut; gr. χελιδών (chelidōn), F., Schwalbe; weitere Herkunft bisher ungeklärt, vielleicht von idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428, Kluge s. u. Schellkraut; s. mhd. wurz; W.: nhd. Schellwurz, F., Schellwurz, Schöllkraut, DW 14, 2505; L.: Glossenwörterbuch XLVIb (schellewurz)
schellewurze 3, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Schellwurz“, Schellkraut, Schöllkraut; Hw.: s. schellewurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. ahd. skelliwurz* 54, scelliwurz*, st. F. (i), Schöllkraut; unter Anlehnung an Schelle von früh-rom. *celidonia, F., Schellkraut; vgl. gr. χελιδόνιον (chelidónion), N., Schwalbenkraut; gr. χελιδών (chelidōn), F., Schwalbe; weitere Herkunft bisher ungeklärt, vielleicht von idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428, Kluge s. u. Schellkraut; s. mhd. wurz; W.: nhd. Schellwurz, F., Schellwurz, Schöllkraut, DW 14, 2505; L.: Glossenwörterbuch XLVIb (schellewurz)
schellic, schellec, mhd., Adj.: nhd. laut tönend, aufspringend, scheu, auffahrend, lärmend, streitend, aufgeregt, wild, aufgescheucht, toll; Vw.: s. durch-*, ūz-, vüre-*, wīt-, zwei-; Hw.: vgl. mnd. schellich; Q.: RWchr, WernhMl (FB schellec), Chr, KvWTroj, Parz (1200-1210), Ring; E.: s. schelle; W.: nhd. (ält.) schellig, Adj., laut tönend, hell tönend, DW 14, 2501; L.: Lexer 181a (schellec), Hennig (schellic)
schellicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. zwei-; E.: s. zweischellic
schelliclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schalliclich*
schelliclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schalliclīche*
schellier, mhd., st. N.: Vw.: s. schinnelier
schellkrūt, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. schelkrūt
schellunge, mhd., st. F.: nhd. Zwist; Vw.: s. zwei-; Hw.: vgl. mnd. schelinge; Q.: DW (15. Jh.); E.: s. schellen; W.: nhd. (ält.) Schellung, Schelung, F., Uneinigkeit, DW 14, 2505, 2532; L.: Lexer 181b (schellunge), DW 14, 2532
schelm, schalm, mhd., st. M.: nhd. Pest, Seuche, toter Körper, Aas; ÜG.: lat. lues Gl, pestilentia Gl; Hw.: vgl. mnd. schelm (1); Q.: RAlex, Märt, Cranc (FB schelme), WolfdD, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lbd. lat. pestilentia?; E.: ahd. skalm* (2) 1, scalm, st. M. (a?, i?), Pest, Seuche; s. germ. *skalmō-, *skalmōn, *skalma-, *skalman, *skalmjō-, *skalmjōn, *skalmja-, *skalmjan, Sb., Schelm, Todeswürdiger; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; idg. *skel- (3), *kel- (9), V., austrocknen, dörren, Pokorny 927; W.: nhd. Schelm, M., Kadaver, Seuche, Schelm, Betrüger, DW 14, 2506; L.: Lexer 181b (schelme), Glossenwörterbuch 537a (schelm)
schelme, schalme, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Pest, Seuche, toter Körper, Viehseuche, Aas, Betrüger; Hw.: s. schelm, vgl. mhd. schelme; Q.: Ren (nach 1243), RAlex, RWchr, LvReg, Seuse, Teichn, Pilgerf (FB schelme), BdN, Berth, MarHimmelf, Ring; E.: ahd. skelmo* 2, scelmo, sw. M. (n), Seuche, Pest; ahd. skalmo* 2, scalmo, sw. M. (n), Tod, Pest, Seuche; germ. *skalmō-, *skalmōn, *skalma-, *skalman, *skalmjō-, *skalmjōn, *skalmja-, *skalmjan, Sb., Schelm, Todeswürdiger; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; idg. *skel- (3), *kel- (9), V., austrocknen, dörren, Pokorny 927; W.: nhd. Schelm, M., Kadaver, Seuche, Schelm, Betrüger, DW 14, 2506; L.: Lexer 181b (schelme)
schelmec, mhd., Adj.: Vw.: s. schelmic
schelmentōt, mhd., st. M.: nhd. Tod durch die Pest; Hw.: s. schelmetōt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schelme, tōt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schelmentōt)
schelmeslange, schelmslange, mhd., sw. M.: nhd. Pestschlange; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schelme, slange; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schelmeslange)
schelmetac, mhd., st. M.: nhd. Pest, Viehseuche, Viehsterben; E.: s. schelme, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelmetac), Hennig (schelmetac)
schelmetōt, mhd., st. M.: nhd. Tod durch die Pest; Hw.: s. schelmentōt; E.: s. schelme, tōt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schelmetōt)
schelmic, schelmec, mhd., Adj.: nhd. pestisch, verpestet, an einer Seuche leidend, gefallenes Tier betreffend; ÜG.: lat. (morticinus) Gl; Q.: MinnerI (FB schelmec), Berth, GestRom, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. schelme; W.: nhd. (ält.) schelmig, Adj., pestisch, faul, stinkend, DW 14, 2518; L.: Lexer 181b (schelmic), Glossenwörterbuch 537a (schelmig)
schelmīn, mhd., Adj.: nhd. pestisch, verpestet, gefallenes Tier betreffend; E.: s. schelme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelmic)
schelmslange, mhd., sw. M.: Vw.: s. schelmeslange
scheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schelen
schelt, mhd., st. M.: nhd. Tadelnswertes, Sünde; E.: s. scheltære; W.: s. nhd. Schelte, F., Schelte, Tadel, strafender Verweis, Scheltwort, DW 14, 2522; L.: Lexer 181b (schelt)
scheltære, mhd., st. M.: nhd. Schelter, Tadler, Rüger, Lästerer, Beschimpfer, Schmähsänger, Schmähdichter; ÜG.: lat. calumniator PsM; Hw.: vgl. mnd. scheldære; Q.: PsM, Lucid, LBarl, Brun, Teichn, Schachzb (FB scheltære), Berth, Iw, Spec (um 1150), Vintl; E.: ahd. skeltāri 11, sceltāri, st. M. (ja), Schelter, Schmäher, Tadler; s. skeltan; W.: nhd. (ält.) Schelter, M., Schelter, Tadler, DW 14, 2530; L.: Lexer 181b (scheltære), Hennig (scheltære)
scheltāt, mhd., st. F.: nhd. Schelten, Beschimpfung, Zank; Q.: Lei, Trudp (FB scheltāt), Exod (um 1120/30); E.: ahd. skeltāt* 6, sceltāt, st. F. (i)?, Schmähung, Beschimpfung; ahd. skeltāta* 3, sceltāta*, st. F. (ō), sw. F. (n), Schmähung, Beschimpfung; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (scheltāt), Hennig (scheltāt)
scheltbære, mhd., Adj.: nhd. „scheltbar“, tadelnd, scheltend; Hw.: vgl. mnd. scheltbār; Q.: Ot (1301-1319) (FB scheltbære); E.: s. schelten, bære; W.: nhd. (ält.) scheltbar, Adj., anklagbar, DW 14, 2522
schelte (1), mhd., st. F.: nhd. Schelte, Scheltwort, Schmähung, Tadel, Beschimpfung, Verleumdung; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schelde; Q.: Albrecht, Anno (1077-1081); E.: ahd. skelta 33, scelta, st. F. (ō), Schelte, Lästerung, Schmähung; s. skeltan; W.: nhd. Schelte, F., Schelte, Tadel, strafender Verweis, Scheltwort, DW 14, 2522; L.: Lexer 181b (schelte), Hennig (schelte)
schelte (2), mhd., sw. M.: nhd. Schmähdichter, Strafdichter; E.: s. schelte (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelte)
schelten (1), schelden, mhd., st. V. (3): nhd. schelten, schmähen, tadeln, streiten, zanken, lästern, fluchen, schimpfen, drohen, sich streiten, sich zanken mit, ausschelten, beschimpfen, schlecht machen, verschmähen, bedrohen, verspotten, anfechten; ÜG.: lat. calumniare PsM, increpare BrTr, obsecrare BrTr; Vw.: s. be-, er-, ge-, under-, ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. schelden (1); Q.: LAlex, PsM, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, SGPr, Vät, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, EvPass, EckhI, BDan, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB schelten), Albrecht, BdN, BrTr, Cäc, Er, Freid, Gen (1060-1080), Iw, Krone, Nib, Parz, ReinFu, Renner, Teichn, UvLFrd, Walth, Urk; E.: ahd. skeltan* 50, sceltan, st. V. (3b), schelten, tadeln, schmähen, beschimpfen; germ. *skeldan, st. V., schelten; s. idg. *skeldʰ-?, V., schelten, lärmen, Pokorny 550; idg. *skel-, V., schallen, klingen, Pokorny 550?; vgl. idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. schelten, st. V., schelten, schmähen, tadeln, DW 14, 2522; R.: urteil schelten: nhd. Urteil anfechten; R.: tiuvel mit der bīhte schelten: nhd. Teufel mit der Beichte bekämpfen; L.: Lexer 181b (schelten), Lexer 442a (schelten), Hennig (schelten), WMU (schelten 74 [1263] 15 Bel.)
schelten (2), mhd., st. N.: nhd. Schelten (N.), Beschimpfung, Schimpfen, Tadel, Rüge, Vorwurf, Beleidigung, Drohung, Spott, Streit, Ärger, Anklage; Vw.: s. got-; Hw.: vgl. mnd. schelden (2); Q.: ErzIII, Secr, HvBurg, HvNst, Apk, MinnerII, Tauler, Seuse (FB schelten), Flore, Freid, Hartm (um 1180-um 1210), Karlmeinet, Nib, Parz, UvLFrd, Urk; E.: s. schelten (1); W.: nhd. Schelten, N., Schelten; L.: Lexer 442a (schelten), Hennig (schelten), WMU (schelten 888 [1287] 1 Bel.)
schelter, mhd., st. M.: Vw.: s. schaltære*
schelterische, mhd., F.: nhd. Tadlerin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB schelterische); E.: s. schelten; W.: nhd. DW-
scheltic*, scheltec, mhd., Adj.: nhd. „scheltig“, scheltend; Hw.: vgl. mnd. scheldich; E.: s. schelte; W.: nhd. (ält.) scheltig, Adj., scheltend, DW 14, 2531; R.: scheltic wort: nhd. blasphemisches Wort; L.: Lexer 442a (scheltec)
scheltlich, mhd., Adj.: nhd. „scheltlich“, lästerlich; Q.: HvNst (um 1300) (FB scheltlich); E.: s. schelten; W.: nhd. (ält.) scheltlich, Adj., scheltenswert, DW 14, 2531; L.: Lexer 442a (scheltlich)
scheltlīche, mhd., Adv.: nhd. „scheltlich“, tadelnd; Q.: Teichn (1350-1365) (FB scheltlīche); E.: s. schelten; W.: nhd. (ält.) scheltlich, Adv., scheltenswert, DW 14, 2531; L.: Lexer 442a (scheltlīche)
scheltmære, mhd., st. N.: nhd. üble Nachrede; Q.: Teichn (1350-1365) (FB scheltmære); E.: s. schelten, mære; W.: nhd. Scheltmäre, F., Scheltmäre, DW-; L.: Lexer 442a (scheltmære)
scheltman, mhd., st. M.: nhd. „Scheltmann“, Tadel verdienender Mann; Q.: Teichn (1350-1365) (FB scheltman); E.: s. schelte, schelten, man; W.: nhd. (ält.) Scheltmann, M., Schmäher, Lästerer, DW 14, 2531; L.: Lexer 442a (scheltman)
scheltunge, mhd., st. F.: nhd. „Schelte“, Schmähung, Beschimpfung, Tadel, Beschuldigung; Hw.: vgl. mnd. scheldinge; E.: ahd. skeltunga* 10, sceltunga, st. F. (ō), Schelte, Tadel, Schmähung; s. ahd. skeltung* 2, sceltung*, st. F. (ō), Schelte, Tadel, Schmähung; W.: nhd. (ält.) Scheltung, F., Schelten, Schmähen, Beschimpfung, DW 14, 2531; L.: Lexer 181b (scheltunge)
scheltwort, mhd., st. N.: nhd. Scheltwort, Schimpfwort, Schmähwort, Beleidigung, Beschimpfung, Zank, Lästerung; ÜG.: lat. increpatio BrTr, opprobrium BrTr, rixa BrTr; Hw.: vgl. mnd. scheldwōrt, scheltwōrt; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, RAlex, RWchr, Brun, SHort, HvNst, Ot, EvPass, Hiob, KvHelmsd, EvA, Tauler, Teichn, Cranc, WernhMl (FB scheltwort), Aneg, BrTr, HartmKlage, Herb, Jüngl, Krone, Vintl, Urk; E.: ahd. skeltwort* 7, sceltwort*, st. N. (a), Scheltwort, Schimpfwort, Schmähung; s. skelta, wort; W.: nhd. Scheltwort, N., „Scheltwort“, Wort der Beschimpfung, Wort des Tadels, DW 14, 2532; L.: Lexer 181b (scheltwort), Hennig (scheltwort), WMU (scheltwort 26 [1252] 12 Bel.)
schelve, mhd., sw. F.: Vw.: s. scheleve
schelwe (1), mhd., st. F.: nhd. Krümmung; Q.: FvS (nach 1314) (FB schelwe); E.: s. schel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelwe)
schelwe (2), mhd., Adj.: Vw.: s. schel
schelwen, mhd., sw. V.: nhd. scheel werden; Q.: Frl (1276-1318), Reinfr; E.: s. schel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schelwen)
schelzen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: ?
schem (1) 3, mhd., st. M.: nhd. „Schemen“, Schatten, Augenübel, Larve, Maske; ÜG.: lat. larva Gl; Hw.: s. scheme; vgl. mnd. schēm; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. scheme (1); W.: s. nhd. Schemen, M., Schemen, Schatten, Schattenbild, DW 14, 2536; L.: Lexer 181b (schem), Glossenwörterbuch 537b (schem)
schem (2), scheme, schäm, schäme, mhd., st. F.: nhd. Scham, Beschämung; Hw.: vgl. mnd. schēme (2); Q.: Kreuzf, Apk (FB schem), Helbl, NvJer, PassI/II, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. scham (1); W.: s. nhd. Scham, F., Scham, Zurückhaltung, DW 14, 2107; L.: Lexer 181b (schem)
schembart, mhd., st. M.: Vw.: s. schemebart
schembühse, mhd., st. F.: Vw.: s. schirmbühse
schemde, mhd., st. F.: Vw.: s. schamede
scheme..., mhd.: Vw.: s. schame...
scheme (1), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schatten, Augenübel, Larve; Vw.: s. ābent-; Hw.: s. schem; vgl. mnd. schēme (2); Q.: Jüngl (nach 1280), Apk, Teichn, Cranc (FB scheme), Hätzl; E.: s. ahd. skema 9, scema, sw. F. (n), Maske, Larve; s. germ. *skimō-, *skimōn, *skima-, *skiman, sw. M. (n), Glanz, Helle; vgl. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. Schemen, M., Schemen, Schatten, Schattenbild, DW 14, 2536; L.: Lexer 181b (scheme)
scheme (2), mhd., st. F.: Vw.: s. schem
schemebart, schembart, schenebart, schiembart, mhd., st. M.: nhd. „Schembart“, bösartige Larve, bärtige Larve, Maske, Maske mit Bart; ÜG.: lat. (larva) Gl; Q.: Cranc (FB schemebart), Chr, Renner, Gl (13. Jh.); E.: s. scheme, bart; W.: nhd. (dial.) Schembart, M., Schembart, DW 14, 2533; L.: Lexer 181b, Glossenwörterbuch 537b (schemebart)
schemec, mhd., Adj.: Vw.: s. schamic
schemede, mhd., st. F.: Vw.: s. schamede
schemel (1), mhd., Adj.: Vw.: s. schamel
schemel (2), mhd., st. M.: Vw.: s. un-, s. schamel
schemelære, schamelære, schemeler, schameler, mhd., st. M.: nhd. Krüppel; Q.: Enik, Ot (FB schemelære), HvNst, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. schamel?; W.: nhd. (ält.) Schemeler, M., Gelähmter, Verkrüppelter, DW 14, 2536; L.: Lexer 181b (schemelære)
schemelærinne*, schemelerinne, mhd., st. F.: nhd. verkrüppelte Frau die sich mit Hilfe eines Schemels fortbewegt; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schamel?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schemelerinne)
schemelbanc, mhd., st. F.: Vw.: s. schamelbanc
schemelen, mhd., sw. V.: nhd. mit Schemel versehen (V.); E.: s. schemel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schemelen)
schemeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schemelære
schemelerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. schemelærinne*
schemelheit, mhd., st. F.: nhd. Scham, Schamhaftigkeit; E.: s. schem, schamel (?), heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181b (schemelheit)
schemelich, mhd., Adj.: Vw.: s. schamelich
schemen..., mhd.: Vw.: s. schamen...
schemen (1), mhd., sw. V.: nhd. „schämen“, schmähen, schänden, als Schande empfinden; Vw.: s. be-, er-, ver-; Hw.: s. schamen (1); Q.: Brun, Kreuzf, HvNst, Ot, Parad, Hawich, EvB, Minneb (FB schemen), Albrecht (1190-1210), KvWEngelh, MarLegPass, Parz, PassI/II; E.: s. scham; W.: nhd. schämen, V., schämen, DW 14, 2111; L.: Lexer 181b (schemen), Lexer 442a (schemen)
schemen (2), mhd., sw. V.: nhd. schäumen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schemen); E.: s. schūm?; W.: s. nhd. schäumen, sw. V., schäumen, DW 14, 2111
schemen (3), mhd., st. N.: nhd. Schämen; Q.: Kreuzf (FB schemen), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schemen (1); W.: nhd. Schämen, N., Schämen, DW-
schemenisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. scham; Hw.: vgl. mnd. schemenisse
schemic, mhd., Adj.: Vw.: s. schamic
schemicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schamicheit*
schemlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schamelich
schemlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schamelīche
schemunge, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, schamunge
schen, schēn*, mhd., st. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. schehen
schēn*, mhd., st. V.: Vw.: s. schen
schenc 1, mhd., st. N., st. F.: nhd. Geschenk, Gabe; Q.: Urk (1295); E.: s. schenken; W.: vgl. nhd. (ält.) Schank, M., Verkauf, Ausschenken, DW 14, 2159; L.: WMU (schenc 2157 [1295] 1 Bel.)
schencvaz, schencfaz*, mhd., st. N.: Vw.: s. schenkevaz
schendære*, schender, mhd., st. M.: nhd. Schänder, Schmäher; Hw.: vgl. mnd. schendære; E.: s. schande (?), schenden; W.: nhd. Schänder, M., Schänder, DW 14, 2144; L.: Lexer 181b (schender)
schende (1), mhd., st. F.: nhd. Schmach, Schande, Schändung; Q.: Lilie (FB schende), Trist (um 1210); E.: s. schande (?); L.: Lexer 181c (schende), Hennig (schende)
schende*** (2), mhd., sw. M.: nhd. Schänder; Vw.: s. wīp-; E.: s. schenden
schendec, mhd., Adj.: Vw.: s. schendic
schendeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. schendiclich*
schendeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schendiclīche*
schendelich***, mhd., Adj.: nhd. „schändlich“; Hw.: vgl. mnd. schendelīk; E.: s. schande, schenden
schendelīche, mhd., Adv.: nhd. schämenswert, schändlich, entehrend, schmachvoll; E.: s. schande, schenden; L.: Lexer 181c (schendelīche)
schenden, mhd., sw. V.: nhd. zuschandenmachen, entehren, beschimpfen, lästern, verfluchen, tadeln, schänden, beleidigen, beschämen, verderben, zunichte machen, strafen an, strafen für; ÜG.: lat. confundere PsM, erubescere PsM; Vw.: s. ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schenden; Q.: LAlex, PsM, Lucid, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, SGPr, GTroj, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhIII, BDan, EvB, MinnerII, EvA, Seuse, Teichn, KvMSel, Schachzb, WernhMl (FB schenden), Boner, Gen (1060-1080), Kchr, PassI/II, Rol, Roseng, RvEBarl, Suchenw, WälGa, Walth; E.: ahd. skenten* 16, scenten*, sw. V. (1a), schänden, beschämen, zuschanden machen; germ. *skandjan, sw. V., schänden, beschimpfen; s. idg. *sk̑em-, *k̑em-, Adj., verstümmelt, hornlos, Pokorny 929; vgl. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556?; W.: nhd. schänden, sw. V., schänden, in den Zustand der Schande versetzen, DW 14, 2137; R.: die sprāche schenden: nhd. verwirren; L.: Lexer 181c (schenden), Hennig (schenden)
schendic, schendec, mhd., Adj.: nhd. schändlich, schimpflich, schmähend, beschimpfend; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schendich; Q.: Herb (1190-1200), Teichn; E.: s. schenden, schande (1); W.: nhd. (ält.) schändig, Adj., schändlich, schändend, DW 14, 2148; L.: Lexer 181c (schendic)
schendich, mhd., Adj.: nhd. schimpflich; E.: s. schendic, schenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schendich)
schendiclich*, schendeclich, schandeclich, schanteclich, mhd., Adj.: nhd. schämenswert, schändlich, schimpflich, entehrend, schmachvoll; Q.: Spec (um 1150); E.: s. schande (1), schendic, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schendeclich), Hennig (schandeclich)
schendiclīche*, schendeclīche, mhd., Adv.: nhd. schämenswert, schändlich, entehrend, schmachvoll; Q.: Kchr (um 1150); E.: s. schendiclich*; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schendeclīche)
schendunge, mhd., st. F.: nhd. Schändung; Hw.: vgl. mnd. schendinge; Q.: EvA, KvMSel (FB schendunge), EvBeh (1343); E.: s. schenden; W.: s. nhd. Schändung, F., Schändung, DW 14, 2158
schenebart, mhd., st. M.: Vw.: s. schemebart
schenel, mhd., st. M.: nhd. Schienbein; E.: s. schin (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442a (schenel)
scheneschlant, mhd., st. M.: Vw.: s. seneschlanc
schenk, mhd., st. F.: Vw.: s. schenke (2)
schenkære*, schenker, mhd., st. M.: nhd. „Schenker“, Ausschenker, Schenke, Spender; Vw.: s. lāgelūz-; Hw.: vgl. mnd. schenkære; Q.: SHort (nach 1298) (FB schenker); E.: s. schenke, schenken; W.: nhd. Schenker, M., Ausschenker, Schankwirt, DW 14, 2555; L.: Lexer 442b (schenker)
schenkambehte*, schenkambet, mhd., st. N.: nhd. „Schenkamt“; Hw.: s. schenkenambehte; vgl. mnd. schenkambacht; Q.: Ot (FB schenkambet), WälGa (1215/16); E.: s. ambehte; W.: nhd. (ält.) Schenkamt, Schenkenamt, M., Schenkamt, DW 14, 2541, 2555
schenke (1), mhd., sw. M.: nhd. „Schenke“, einschenkender Diener, Mundschenk, Diener, Schachfigur, Wirt, Gelehrter, Geber, Schenker; Vw.: s. bier-, ge-, helle-, met-, touf-, under-, wīn-; Hw.: vgl. mnd. schenke (1); Q.: LAlex, Ren, RvZw, RWh, RWchr, Enik, SGPr, Ot, HvBer, KvHelmsd (FB schenke), Albrecht, Elis, GenM (um 1120?), Helmbr, Mai, Nib, Parz, PassI/II, Rol, StrKarl, StRPrag, UvTürhTr, Urk; E.: ahd. skenko* 24, scenco, sw. M. (n), Schenk, Mundschenk; s. skenken; W.: nhd. Schenk, M., Schenk, Diener der das Einschenken besorgt, DW 14, 2539; L.: Lexer 181c (schenke), Hennig (schenke), WMU (schenke 78 [1263] 289 Bel.)
schenke (2), schenk, mhd., st. F.: nhd. Gabe, Geschenk, Schmaus, Mahl, Schenkmaß, Wirtshaus, Schenke; Vw.: s. tisch-, toten-; Hw.: vgl. mnd. schenke (2); Q.: Mar (1172-1190), HvBer (FB schenke); E.: s. schenken; W.: vgl. nhd. (ält.) Schank, M., Verkauf, Ausschenken, DW 14, 2159; L.: Lexer 181c (schenke)
schenkel, schinkel, mhd., st. M.: nhd. Schenkel, Bein, Schinken; ÜG.: lat. crus Gl; Vw.: s. rinder-, rindes-, wade-*; Hw.: vgl. mnd. schenkel; Q.: LAlex (1150-1170), GTroj, LAlex (FB schenkel), Er, Herb, Krone, KvWSchwanr, KvWTroj, KvWTurn, OvW, Parz, Rab, Renner, Trist, Wig, Gl; E.: Diminutivum zu ae. scanca, sw. M. (n), Schenkel, Unterschenkel, Schienbein, Bein; germ. *skankō-, *skankōn, *skanka-, *skankan, sw. M. (n), Schenkel; s. idg. *skeng-, *keng-, V., Adj., hinken, schief, schräg, Pokorny 930; W.: nhd. Schenkel, M., Schenkel, DW 14, 2544; L.: Lexer 181c (schenkel), Hennig (schenkel), Kluge s. u. Schenkel, Glossenwörterbuch 543b (schinkel)
schenkelieren, mhd., sw. V.: nhd. „schenkelieren“, das Pferd durch Bewegung zu schnellerem Lauf antreiben; Q.: Suol (FB schenkelieren), KvWTroj (1281-1287); E.: s. schenkel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenkelieren)
schenken (1), mhd., sw. V.: nhd. einschenken, zu trinken geben, tränken, ausschenken, zum Verkauf ausschenken, verleihen, verfahren (V.), Willkommenstrunk reichen, Abschiedstrunk reichen, austeilen, gießen, gießen in, schenken, geben, zufügen; Vw.: s. ge-, īn-, über-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schenken (2); Q.: Will (1060-1065), RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, Lilie, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Parad, BDan, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, Stagel, WernhMl, Gnadenl (FB schenken), Erlös, Gen (1060-1080), Krone, Kudr, KvWTroj, Loheng, Nib, Parz, PassI/II, PleierMel, ReinFu, StrDan, StRPrag, Trist, UvZLanz, Virg, Walth, Wigam, Wh, Urk; E.: ahd. skenken* 42, scenken*, sw. V. (1a), einschenken, einschenken von, zu trinken geben; germ. *skankjan, sw. V., schief halten, einschenken, zu trinken geben; idg. *skeng-, *keng-, V., Adj., hinken, schief, schräg, Pokorny 930?; W.: nhd. schenken, sw. V., schenken, DW 14, 2547; R.: minneclichez schenken: nhd. Liebesopfer; R.: eine minne schenken: nhd. einen Denkzettel geben; L.: Lexer 181c (schenken), Lexer 442a (schenken), WMU (schenken 29 [1253] 16 Bel.)
schenken (2), mhd., st. N.: nhd. „Schenken“; Q.: RWh, JvFrst2 (FB schenken), JTit, PleierMel, Parz (1200-1210); E.: s. schenken; W.: nhd. Schenken, N., Schenken
schenkenambehte*, schenkenampt, mhd., st. N.: nhd. Schenkenamt, Schenkeramt, Amt des Mundschenks; Hw.: s. schenkambehte; E.: s. schenke, ambehte; W.: nhd. Schenkenamt, N., Schenkenamt, DW 14, 2555; L.: Hennig (schenkenampt)
schenker, mhd., st. M.: Vw.: s. schenkære
schenkevaz, schencvaz, schenkefaz*, schencfaz*, mhd., st. N.: nhd. Gefäß zum Einschenken; Hw.: vgl. mnd. schenkevat; Q.: Stagel (FB schenkevaz), Dietr (1275-1296), Frl; E.: ahd. skenkifaz* 9, scenkifaz*, st. N. (a), „Schenkgefäß“, Schüssel, Becher, Trinkgefäß, Pokal; s. skenken, faz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenkevaz), Hennig (schenkevaz), DW 14, 2556
schenkhūs, mhd., st. N.: nhd. „Schenkhaus“, Schenke; E.: s. schenk, hūs; W.: nhd. Schenkhaus, N., Schenkhaus, DW 14, 2556; L.: Lexer 181c (schenkhūs)
schenkinne, mhd., st. F.: nhd. Schenkin, Angehörige einer Familie mit dem Namensbestandteil Schenk; Hw.: vgl. mnd. schenkinne; Q.: Renner, Urk (1273); E.: s. schenke; W.: nhd. (ält.) Schenkin, F., Schenkin, DW 14, 2557; L.: Lexer 181c (schenkinne), WMU (schenkinne 195 [1273] 3 Bel.)
schenkkar, mhd., st. N.: nhd. Gefäß zum Einschenken; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schenke, schenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenkkar)
schenkreht, mhd., st. N.: nhd. „Schenkrecht“, Schankrecht, Schankrechtsname, Abgabe für Schankrecht; E.: s. schenke, reht; W.: nhd. (ält.) Schenkrecht, N., Schankrecht, DW 14, 2557; L.: Lexer 181c (schenkreht)
schenktuom, mhd., st. M.: nhd. Schenkenamt; E.: s. schenke, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenktuom)
schenkunge, mhd., st. F.: nhd. „Schenkung“, Einschenken, Ausschenken, Tränken, Gabe, Geschenk; E.: s. schenken; W.: nhd. Schenkung, F., Schenkung, DW 14, 2557; L.: Lexer 181c (schenkunge)
schenkwīn, mhd., st. M.: nhd. „Schenkwein“, einzuschenkender Wein, eingeschenkter Wein, auszuschenkender Wein, geschenkter Wein, gespendeter Wein; E.: s. schenke, wīn; W.: nhd. (ält.) Schenkwein, M., Schenkwein, DW 14, 2558; L.: Lexer 181c (schenkwīn)
schent, mhd., st. F.: nhd. Volk; Q.: Suol, Mant (FB schent), Parz (1200-1210); E.: s. afrz. gens, Sb., Leute?; lat. gēns, F., Geschlecht, Stamm, Familie; vgl. idg. *g̑en- (1), *g̑enə-, *g̑nē-, *g̑nō-, V., erzeugen, Pokorny 373; L.: Lexer 181c (schent)
schentlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schantlich
schentlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schantlīche
schenzelen*, schenzeln, mhd., sw. V.: nhd. schänden, beschimpfen; E.: s. schande; W.: nhd. (ält.) schänzeln, schenzeln, sw. V., beschimpfen, DW 14, 2167; L.: Lexer 181c (schenzeln)
schenzelīn, mhd., st. N.: nhd. grober Arbeitskittel, Arbeitskittel, Kittel, Bauernkittel; Q.: Myst (14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenzelīn), Hennig (schenzelīn)
schenzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schenzelen*
schenzieren, mhd., sw. V.: nhd. schänden, beschimpfen; E.: s. schande; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schenzieren)
schenzlich, mhd., Adj.: nhd. ziellos; E.: ?; L.: Hennig (schenzlich)
schenzlīche, mhd., Adv.: nhd. ziellos; E.: s. schenzliche; L.: Hennig (schenzlīche)
schepel, mhd., st. N.: Vw.: s. schapel
schepelære, mhd., st. M.: Vw.: s. schapelære
schepeleh, mhd., st. N.: nhd. Kränze (?); Q.: Suol (FB schepeleh), Berth (um 1275); E.: ?schapel
schepeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schapelære
schepfære, schepfāre, schepfer, schepher, schöpfer, mhd., st. M.: nhd. Schöpfer (M.) (2), Schenk; ÜG.: lat. conditor PsM, creator BrTr, PsM, dispensator BrTr, factor PsM, opifex PsM, plasmator PsM, sator PsM; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. scheppære*, scheppēre, schepper; Q.: PsM, Lucid, TrSilv, Albert, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAStaff, Berth, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, Hiob, EvB, MinnerI, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Gnadenl (FB schepfære), BrTr, Erlös, Frl, Glaub (1140-1160), Kchr, Parz, PassI/II, RvEBarl, SchwSp, Serv, Walth, WolfdA, Urk; E.: s. ahd. skepfāri* 7, scephāri*, st. M. (ja), Schöpfer (M.) (2), Urheber, Schaffner; s. mhd. schepfen (1); W.: nhd. Schöpfer, M., Schöpfer (M.) (2), DW 15, 1548; L.: Lexer 181c (schepfære, scheppēre), Hennig (schepfære), WMU (schepfære 93 [1265] 2 Bel.)
schepfærinne, mhd., st. F.: nhd. Schöpferin; ÜG.: lat. creatrix PsM; Q.: PsM (vor 1190), MinnerII (FB schepfærinne); I.: Lüs. lat. creatrix; E.: s. schepfære; W.: nhd. Schöpferin, F., Schöpferin, DW 15, 1552; R.: minner vröude ein schæpferinne: nhd. Urheberin meines Glücks; L.: Lexer 442b (schepfærinne)
schepfe (1), mhd., sw. F.: nhd. „Schöpferin“, Schicksalsgöttin; Vw.: s. be-, gāch-, ge-; Q.: Ot (1301-1319) (FB schepfe); E.: ahd. skepfa* 2, scepha*, sw. F. (n), Schicksalsgöttin; s. skepfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 181c (schepfe)
schepfe (2), schefe, mhd., sw. M.: nhd. Schöffe; Hw.: s. scheffe; E.: s. scheffe; L.: Lexer 180b (scheffe), Hennig (schepfe)
schepfe*** (3), mhd., sw. F.: nhd. Umfüllung; Vw.: s. wīn-; E.: ?
schepfebanc, mhd., st. F.: nhd. „Schöffenbank“, Richterbank; Hw.: vgl. mnd. schēpenbank; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. scheffe, banc; W.: s. nhd. Schöffenbank, F., Schöffenbank, DW 15, 1444; L.: Hennig (schepfebanc)
schepfede***, mhd., st. N.: Vw.: s. himel-; E.: s. schepfe
schepfel, mhd., st. M.: Vw.: s. scheffel
schepfelich, mhd., Adj.: nhd. erschaffbar; Vw.: s. ge-; E.: s. schepfen; W.: s. nhd. (ält.) schöpflich, Adj., erschaffbar, DW 15, 1556; L.: Lexer 181c (schepfelich)
schepfelicheit, schepfelīcheit, schepfelichkeit*, mhd., st. F.: nhd. „Schöpflichkeit“, Schöpfung; Q.: EckhII (vor 1326) (FB schepfelīcheit), Myst; E.: s. schepfelic, heit; W.: nhd. (ält.) Schöpflichkeit, F., Erschöpflichkeit, DW 15, 1556; L.: Lexer 182a (schepfelicheit), Hennig (schepfelicheit)
schepfen (1), scheffen, schephen, schöpfen, mhd., sw. V.: nhd. schöpfen (V.) (2), bilden, schaffen, erschaffen, hervorbringen, machen, einrichten, bewirken, aufstellen, festsetzen, herstellen, erzeugen, bestätigen, fördern, sich bilden; ÜG.: lat. creare STheol, formare PsM; Vw.: s. be-, ent-, er-, ge-, ūz-, vol-, wider-*; Hw.: s. schaffen; vgl. mnd. scheppen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Lucid, BrE, Enik, SHort, WvÖst, EckhII, EckhIII, EckhV, EvB, EvA, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Gnadenl (FB schepfen), PsM, SGPr, HvBurg, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, MinnerII, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Gnadenl (FB scheffen), Aneg, BdN, Elis, Freid, Gen (1060-1080), HartmKlage, Iw, Hätzl, Helbl, Himmelr, KvWTroj, Martina, Myst, PrLeys, Reinfr, Renner, Trist, UvL, Urk; E.: ahd. skepfen 105, scephen, st. V. (6), sw. V. (1a), schöpfen (V.) (2), schaffen, bewirken; germ. *skapjan, st. V., schöpfen (V.) (2), schaffen; germ. *skapjan, sw. V., schöpfen (V.) (2); idg. *skab-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, Pokorny 931?; idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930?; W.: nhd. schöpfen, sw. V., schöpfen (V.) (2), DW 15, 1535; L.: Lexer 180c (scheffen), Lexer 182a (schepfen), Lexer 442b (schepfen), Hennig (schepfen), WMU (schepfen 1299 [1290] 7 Bel.)
schepfen*** (2), mhd., st. V.: Vw.: s. be-; E.: ?
schepfenbære, mhd., Adj.: nhd. „schöffenbar“; Hw.: vgl. mnd. schēpenbār; E.: s. schepfen; W.: nhd. (ält.) schöffenbar, Adj., schöffenbar, DW 15, 1444; R.: schepfenbære vrīe: nhd. Schöffenbarfreier; L.: Hennig (schepfenbære)
schepfende, mhd., sw. M.: nhd. Schöffe; E.: s. schepfen; L.: Hennig (schepfende)
schepfene, mhd., sw. M.: Vw.: s. scheffene
schepfenisse, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung, Geschöpf; Hw.: vgl. scheppenisse; vgl. mnd. scheppenisse; Q.: (st. N.) Apk (schefnisse) (FB schepfenisse), PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. schepfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (schepfenisse), DW 15, 1556
schepfenschrift, mhd., st. F.: Vw.: s. scheffenschrift
schepfenstuol, mhd., st. M.: Vw.: s. scheffenstuol
schepfenunge, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung, Geschöpf; Hw.: s. schepfunge; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB schepfenunge); E.: s. schepfen; W.: s. nhd. Schöpfung, F., Schöpfung, DW 15, 1558; L.: Lexer 182a (schepfenunge), Hennig (schepfenunge)
schepfer, mhd., st. M.: Vw.: s. schepfære
schepfet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. schepfen
schēpfīn, mhd., Adj.: Vw.: s. schāfīn
schepfunge, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: s. schepfenunge; Hw.: vgl. mnd. scheppinge; Q.: EckhII (vor 1326), KvMSel (FB schepfunge); E.: s. schepfen; W.: nhd. Schöpfung, F., Schöpfung, DW 15, 1558; L.: Lexer 182a (schepfunge), Hennig (schepfunge)
schephære, mhd., st. M.: Vw.: s. schepfære
schephe, mhd., sw. M.: Vw.: s. scheffe
schephen, mhd., sw. V.: Vw.: s. scheffen
schephene, mhd., st. M.: Vw.: s. scheffene
schepher, mhd., st. M.: Vw.: s. schepfære
scheppel, mhd., st. N.: Vw.: s. schapel
scher (1), mhd., sw. M.: nhd. Maulwurf, Mauerbrecher; Vw.: s. wüel-; Q.: SHort, Teichn (FB scher), BdN, Boner, Freid (1215-1230), KvWTroj, Ring; E.: s. scherære; W.: nhd. (ält.) Scher, M., Maulwurf, DW 14, 2259; L.: Lexer 182a (scher), Hennig (scher)
scher (2), mhd., Adj.: nhd. teuer; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. mfrz. cher, Adj., lieb, teuer; lat. cārus, Adj., teuer, geschätzt, lieb; idg. *kāro-, Adj., begehrlich, lieb, Pokorny 515; vgl. idg. *kā-, V., gern haben, begehren, Pokorny 515; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (scher), Hennig (scher)
scher*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. über-; E.: s. schar (1)
scher (4), mhd., st. F.: Vw.: s. schere
scherære, scherer, mhd., st. M.: nhd. Scherer, Schafscherer, Tuchscherer, Barbier, Wundarzt; Vw.: s. bart-, trucken-, tuoch-; Hw.: vgl. mnd. schērære; Q.: Enik, HvBer, Tauler (FB scherære), BuchdRügen, Helbl, KvWHvK, PassI/II, Urk (1259); E.: ahd. skerāri* 1, scerāri*, st. M. (ja), Scherer, Barbier; W.: nhd. Scherer, M., Scherer, Barbier, Chirurg, DW 14, 2579; L.: Lexer 182a (scherære), Hennig (scherære), WMU (scherære 46 [1259] 29 Bel.)
scherærinne 4, schererin, mhd., st. F.: nhd. Schererin, Frau eines Tuchscherers; Q.: Urk (1299); E.: s. scherære; W.: nhd. Schererin, F., Schererin, DW 14, 2580; L.: WMU (scherærinne 3244 [1299] 4 Bel.)
scherbe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Bruchstück, Scherbe, Topf; Vw.: s. haven-, rīb-; Hw.: s. schirbe; vgl. mnd. scherve; Q.: Helbl, Myns, Ren (nach 1243); E.: s. ahd. skerbīn* 5?, skirbīn, scerbīn*, st. N. (a), Scherbe, Topf, irdenes Geschirr, Scherben; s. germ. *skarbja-, *skarbjam, st. N. (a), Scherbe; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Scherbe, F., Scherbe, Bruchstück, DW 14, 2560; L.: Lexer 182a (scherbe)
scherben, mhd., sw. V.: Vw.: s. scharben
scherbret, mhd., st. N.: nhd. Hackbrett; Q.: Hätzl, Krone (um 1230); E.: s. bret; L.: Lexer 182a (scherbret)
schere (1), mhd., st. F.: nhd. Schere, Stück Land, Fels, Felsvorsprung, Felszacke, Klippe; Vw.: s. hār-, molt-; Hw.: vgl. mnd. schēre (3); Q.: UrbHabsb, Urk (1280); E.: ahd. skera* 14, scera, st. F. (ō), Schere, Barbierstube, Barbierin; s. skāra, skeran; W.: nhd. Schere, F., Schere, zweiarmiges Schneidewerkzeug, DW 14, 2566; L.: Lexer 182a (schere), WMU (schere N184 [1280] 1 Bel.), WMU (schere 1011 [1288] 4 Bel.)
schere*** (2), mhd., sw. M.: nhd. Scherer; Vw.: s. tuoch-; E.: s. scherære
schereht, mhd., Adj.: Vw.: s. schareht
scheren (1), schern, mhd., st. V.: nhd. schneiden, abschneiden, scheren (V.) (1), Bart schneiden, Haare schneiden, rasieren, glatt schaben, belästigen, bekümmern, schinden, quälen, abteilen, ordnen, schnell eilen, sich eilen, entkommen, sich verwandeln zu, ernten; Vw.: s. abe-, be-, ge-, ūz-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schēren (1); Q.: Will (1060-1065), RWchr, HlReg, Enik, DSp, Brun, HvNst, Ot, Hiob, Tauler, Seuse, Teichn (FB schern), Berth, BuchdRügen, Erinn, GenM (um 1120?), Greg, GrRud, Herb, Krone, KvWHvK, Mai, Martina, PrLeys, Renner, RvEGer, Suchenw; E.: ahd. skeran* 16, sceran*, st. V. (4), scheren (V.) (1), schneiden, abschneiden; germ. *skeran, st. V., scheren (V.) (1), schneiden; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. scheren, st. V., scheren (V.) (1), kahl schneiden, DW 14, 2570; R.: einem scheren: nhd. durch Scheren der Tonsur zum Mönch machen; R.: lant scheren: nhd. Äcker abernten; R.: villen und scheren: nhd. schlagen und scheren; L.: Lexer 182a (scheren), Hennig (schern)
scheren* (2), schern, mhd., st. N.: nhd. Scheren (N.); Hw.: vgl. mnd. schēren (7); Q.: Enik (FB schern), BuchdRügen, Freid (1215-1230); E.: s. scheren (1); W.: nhd. Scheren, N., Scheren
scheren (3), schern, mhd., sw. V.: nhd. teilen, abteilen, zuteilen, hinschaffen, stellen, abstellen, fortschaffen, ausschließen; Vw.: s. be-, ge-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. schēren (3); Q.: Trudp, MinnerII (FB schern), Exod (um 1120/30), Frl, Krone, Martina; E.: s. ahd. skerien* 10, skerren*, sw. V. (1b), einordnen, begrenzen, einlassen; germ. *skarjan, sw. V., abteilen, verteilen; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. scheren, sw. V., scheren (V.) (2), kümmern; L.: Lexer 182a (scheren), Hennig (schern)
scherene*, scherne, mhd., st. F.: nhd. Scheren (N.), Scherung, Tonsur; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. scheren (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (scherne)
scherenevloite*? 1, schernevloite, sternefluch, mhd., sw. F.: nhd. Echter Schierling; ÜG.: lat. solaraga Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. scheren?, vloite?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 539b (scherenvloite)
scherer, mhd., st. M.: Vw.: s. scherære
schererin, mhd., st. F.: Vw.: s. scherærinne
scherewurz 2, mhd., st. F.: nhd. Schwerwurz, Spring-Wolfsmilch; ÜG.: lat. (talpiriola) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüt. lat. talpiriola; E.: s. scheren (1)?, wurz; W.: nhd. Scherwurz, F., Schwerwurz, DW 14, 2595; L.: Glossenwörterbuch 539b (scherewurz)
scherf..., mhd.: Vw.: s. scharf...
scherf (1), mhd., Adj.: Vw.: s. scharpf
scherf (2), mhd., st. N.: Vw.: s. scherpf
scherfe (1), mhd., Adj.: Vw.: s. scharpf
scherfe (2), mhd., st. F.: Vw.: s. scherpfe
scherfelen*, scherfeln, scharfelen*, scharfeln, mhd., sw. V.: nhd. schleppend gehen, scharren; E.: s. scharpf?; W.: nhd. (ält.-dial.) scherfeln, sw. V., schleppend gehend, scharren, DW 14, 2582; L.: Lexer 182a (scherfeln)
scherfeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scherfelen*
scherfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. scherpfen
scherge, scherige, scherje, mhd., sw. M.: nhd. Gerichtsdiener, Gerichtsbote, Büttel, Scherge, Gerichtsbeauftragter, Henker; ÜG.: lat. exactor PsM, praeco PsM; Vw.: s. diep-, helle-, lant-; Q.: Spec (um 1150), Mar, PsM, RWchr, LvReg, DSp, HTrist, HvBurg, HvNst, Ot, Teichn (FB scherge), Aneg, Georg, Helmbr, MarHimmelf, Parz, Wildon, Urk; E.: ahd. skerio* 2, skario*, sw. M. (n), Vorsteher, Verwalter; s. skara (1); W.: nhd. Scherge, sw. M., Scherge, Henker, Büttel; L.: Lexer 182a (scherge), WMU (scherge 2 [1227] 37 Bel.)
schergenkneht, mhd., st. M.: nhd. „Schergenknecht“; Q.: Teichn (FB schergenkneht), Helmbr (um 1280); E.: s. scherge, kneht; W.: vgl. nhd. (ält.) Schergantenknecht, M., Sergeant, DW 14, 2584
scherhār 2, mhd., st. N.: nhd. Scherhaar, beim ersten Tuchscheren abgeschnittene Wolle; Q.: Urk (1259); E.: s. scher, hār; W.: s. nhd. Scherhaar, N., Scherhaar, abgeschorenes Haar, DW 14, 2587; L.: WMU (scherhār 46 [1259] 2 Bel.)
scherhūfe, mhd., sw. M.: nhd. „Scherhaufe“, Maulwurfshügel; Q.: Boner (um 1350); E.: s. scher, hūfe; W.: nhd. (ält.) Scherhaufen, M., Maulwurfshügel, DW 14, 2588; L.: Hennig (scherhūfe)
scherib, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. schirbe
scherige, mhd., sw. M.: Vw.: s. scherge
scherje, mhd., sw. M.: Vw.: s. scherge
scherlich, mhd., Adj.: Vw.: s. scharlich
scherlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. scharlīche
scherlinc, schirlinc, mhd., st. M.: nhd. Schierling; Hw.: s. scherninc; vgl. mnd. schērlinc; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ahd. skarno* 1, scarno*, sw. M. (n), Schierling, Echter Schierling; s. germ. *skarna, *skarnam, N., Mist, Dünger; vgl. idg. *sk̑erd, *sk̑er-, V., Sb., scheißen, Mist, Kot, Pokorny 947; W.: nhd. Schierling, M., Schierling, DW 15, 28; L.: Lexer 182a (scherlinc), Hennig (scherlinc)
scherlōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Scherlohn“, Schneiderlohn, Lohn des Steinmetzen; Hw.: vgl. mnd. schērlōn; E.: s. schere, lōn; W.: fnhd. Scherlohn, N., Scherlohn, DW 14, 2589; L.: Lexer 442b (scherlōn)
scherm.., mhd., st. M.: Vw.: s. schirm...
schermære, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmære
scherme, mhd., M., F.: Vw.: s. scharme
schermen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schirmen
schermer, scherme, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmære
schermezzer, mhd., st. N.: nhd. Schermesser, Rasiermesser; Hw.: vgl. mnd. schēremesset; Q.: Brun (1275-1276), SAlex (FB schermezzer), Myst; E.: s. scheren (1), mezzer; W.: s. nhd. Schermesser, N., Schermesser, DW 14, 2590; L.: Lexer 182a (schermezzer), Hennig (schermezzer)
schermunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schirmunge
schermūs, mhd., st. F.: nhd. „Schermaus“, Maulwurf; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB schermūz); E.: s. scher, mūs; W.: s. nhd. Schermaus, F., Schermaus, DW 14, 2590; L.: Lexer 182a (schermūs)
schern (1), mhd., st. M.: nhd. Spott, Scherz, Mutwille; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: ahd. skern 13, scern, st. M. (a), st. N. (a), Albernheit, Scherz, Schauspiel; germ. *skerna-, *skernaz, st. M. (a), Scherz, Spott; germ. *skerna-, *skernam, st. N. (a), Scherz, Spott; s. idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; L.: Lexer 182a (schern)
schern (2), mhd., st. V.: Vw.: s. scheren (1)
schern (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. scheren (3)
scherne (1), mhd., st. F.: Vw.: s. scherene
scherne*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. kelber-; E.: ?
schernen, mhd., sw. V.: nhd. verspotten, schänden, scherzen, Mutwillen treiben; Vw.: s. be-, wider-; Q.: Martina (um 1293); E.: ahd. skernōn* 1, scernōn*, sw. V. (2), verhöhnen; s. skern; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (schernen)
schernevloite, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. scherenevloite*
scherninc, mhd., st. M.: nhd. Schierling; Hw.: s. scherling; E.: ahd. skerning* 57, skeriling*, st. M. (a), Schierling, Echter Schierling; s. germ. *skarna-, *skarnam, st. N. (a), Mist, Dung; vgl. idg. *sk̑erd-, *sk̑er-, V., Sb., scheißen, Mist, Kot, Pokorny 947; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (scherninc)
schernunge, mhd., st. F.: nhd. „Verspottung“, Verhöhnung; ÜG.: lat. subsannatio PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB schernunge); E.: ahd. skernunga 2, st. F. (ō), Spott, Spaßmacherei; s. skernōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (schernunge)
scheroc, mhd., st. M.: nhd. Schirokko; E.: ?; W.: s. nhd. Schirokko, M., Schirokko; L.: Hennig (scheroc)
scherp, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. schirp
scherpf, scherf, mhd., st. N.: nhd. Scherf, kleinste Münze, Scherflein, halber Pfennig; Vw.: s. munt-; Hw.: vgl. mnd. scherf; Q.: EvSPaul (FB scherpf), LivlChr, Renner, RhMl (1220-1230), WeistErf; E.: ahd. skerf* 6, skerpf*, st. N. (a), Scherflein, Münze, Scherf; s. skarbōn; W.: nhd. (ält.) Scherf, M., Scherf, kleinste Münze, halber Heller, DW 14, 2581; L.: Lexer 182a (scherpf)
scherpfe (1), scherfe, mhd., F.: nhd. Schärfe, Speerspitze, Grausamkeit; Hw.: vgl. mnd. scherpe (2); Q.: ErzIII, HvNst, WvÖst, EckhIII (FB scherpfe), BdN, Exod (um 1120/30), KlKsr, Krone, Myst; E.: ahd. skarpfī* 13, scarphī*, serpfī*, st. F. (ī), Schärfe, Strenge, Hartherzigkeit; s. skarpf; germ. *skarpī-, *skarpīn, sw. F. (n), Spitze, Stachel; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; oder zu idg. *skremb-, *kremb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Schärfe, F., Schärfe, DW 14, 2190; L.: Lexer 182a (scherpfe), Lexer 442b (scherpfe)
scherpfe (2) 4, scherfe, mhd., Adj.: nhd. schneidend, scharf, rauh, eifrig, stark, gehässig, spitz, beißend, streng, bitter, heftig, schwierig, grausam, hartherzig, zornig; ÜG.: lat. (asper) Gl, PsM, austerus Gl, ferus PsM, saevus PsM, severus Gl; Vw.: s. zwi-; Hw.: vgl. mnd. scharp (1); Q.: Gl (um 1165); E.: s. ahd. skarpf* 48, *skarph, *skarf, Adj., scharf, rauh, hart, streng; germ. *skarpa-, *skarpaz, Adj., eingeschrumpft, zusammengeschrumpft, rauh, scharf; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; oder zu idg. *skremb-, *kremb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. scharf, Adj., schneidend, scharf, DW 14, 2180; L.: Lexer 180a (scharpf), Lexer 441c (scharpf), Hennig (scharpf), Glossenwörterbuch 534a (scherpfe)
scherpfen, scherfen, mhd., sw. V.: nhd. schärfen, beißen, brennen; Hw.: vgl. mnd. scherpen (1); Q.: GTroj (1270-1300), Apk, Ot, Tauler, SAlex (FB scherpfen), BdN, Myns, Myst, NvJer; E.: s. scherpfe; W.: s. nhd. schärfen, V., schärfen, DW 14, 2192; L.: Lexer 182a (scherpfen), Hennig (scherpfen)
scherre (1), mhd., F.: nhd. Scharreisen; E.: ahd. skerra 18, scerra, st. F. (jō?), sw. F. (n), Striegel, Säge; s. skerran; W.: nhd. (ält.-dial.) Scherre, F., Scharreisen, eine Art Netz (?), DW 14, 2591; L.: Lexer 182a (scherre)
scherre (2), mhd., st. M.: nhd. mit der „scherre“, (dem Schareisen) Fischender; Q.: Ot (1301-1319) (FB scherre); E.: s. scherre (1); W.: nhd. DW-
scherreham, mhd., sw. M.: Vw.: s. scherrehame*
scherrehame*, scherreham, mhd., sw. M.: nhd. Fischernetz; E.: s. scherre, hame; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182a (scherreham)
scherremeister, mhd., st. M.: Vw.: s. schirremeister
scherren, mhd., st. V.: nhd. scharren, scharren aus, plagen, abkratzen, kratzen, graben; Vw.: s. abe-, be-, ver-, zuo-; Q.: ErzIII, Vät, HvNst (FB scherren), Albrecht (1190-1210), KvWTurn, KvWTroj, Myst, PassI/II, Renner; E.: ahd. skerran 13, scerran*, st. V. (3b), kratzen, schaben, abkratzen, reiben; germ. *skerran, st. V., scharren; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.) scherren, st. V., scharren, schaben, kratzen, DW 14, 2591; L.: Lexer 182a (scherren), Hennig (scherren)
scherteht, mhd., Adj.: nhd. schartig; Q.: Krone (um 1230); E.: s. scharte, scherten, eht, haft; W.: vgl. nhd. schartig, Adj., schartig, DW 14, 2226; L.: Lexer 182a (scherteht)
scherten, scharten, mhd., sw. V.: nhd. abschneiden, verletzen, verwunden, lückenhaft machen, schädigen, vermindern, schartig machen; Vw.: s. abe-, ge-, ver-, wāt-, zer-; Q.: RWh, Vät, Macc (FB scherten), JTit, KvWTroj, PrLeys (Ende 12. Jh.), Reinfr, Renner, WvÖst; E.: ahd. skerten* 3, scerten*, sw. V. (1a), verkleinern, verunstalten, verletzen; germ. *skardjan, sw. V., beschädigen, beschneiden, vermindern; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.) schärten, sw. V., Scharten machen, DW 14, 2226; L.: Lexer 182a (scherten)
schertet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschnitten; Vw.: s. ver-; E.: s. scherten
schertic***, mhd., Suff.: Vw.: s. lider-; E.: s. scherten
schertwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Gelber Enzian; ÜG.: lat. gentiana Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. scherten, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 540a (schertwurze), DW 14, 2594
scherweide, mhd., st. F.: nhd. „Scherweide“, Barbierstube; E.: s. schere, weide (2); W.: nhd.? (ält.) Scherweide, F., Scherweide, DW 14, 2594; L.: Lexer 182b (scherweide), DW 14, 2594
scherz, mhd., st. M.: nhd. Scherz, Vergnügen, Spiel; Vw.: s. winkel-; Hw.: vgl. mnd. schers (1); Q.: Minneb (FB scherz), Freid (1215-1230), Hadam, OvW, Vintl; E.: von ahd. skerōn*, sw. V. (2), jauchzen, ruhen; germ. *sker-, V., hüpfen, springen; idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; W.: nhd. Scherz, M., Scherz, DW 14, 2595; L.: Lexer 182b (scherz), Hennig (scherz)
scherzære, mhd., st. M.: nhd. „Scherzer“, Spaßmacher; Q.: Urk (1297); E.: s. scherzen (1); W.: nhd. Scherzer, M., Scherzer, DW 14, 2600; L.: WMU (scherzære 2850 [1297] 1 Bel.)
scherze, mhd., sw. M.: nhd. abgeschnittenes Stück; E.: s. ahd. skurz* 3, skurt*, Adj., kurz; germ. *skurta-, *skurtaz, Adj., kurz; s. idg. *skerd-, *kerd-, V., schneiden, Pokorny 940; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (dial.) Scherzel, N., abgeschnittenes Endstück, kleines abgeschnittenes Stück, DW 14, 2597; L.: Lexer 182b (scherze)
scherzel, mhd., st. N.: nhd. kleines abgeschnittenes Stück; E.: s. scherze; W.: nhd. (dial.) Scherzel, N., abgeschnittenes Endstück, kleines abgeschnittenes Stück, DW 14, 2597; L.: Lexer 182b (scherzel)
scherzen (1), mhd., sw. V.: nhd. fröhlich springen, hüpfen, sich vergnügen, scherzen, spielen, spielen mit, ausgelassen sein (V.), müßig sein (V.), höflich sein (V.); ÜG.: lat. lascivire Gl, meridiari Gl; Hw.: vgl. mnd. schersen; Q.: LvReg, Ot, BDan, Minneb, MinnerII, Teichn (FB scherzen), BdN, Berth, Hadam, Jüngl, Renner, Gl (um 1165); E.: s. ahd. skerōn (Kluge); W.: nhd. scherzen, V., scherzen, DW 14, 2597; L.: Lexer 182b (scherzen), Hennig (scherzen), Glossenwörterbuch 540a (scherzen)
scherzen (2), mhd., st. N.: nhd. Scherzen; Q.: MinnerII (FB scherzen), HvM, Renner, Suchenw, WälGa (1215/16); E.: s. scherzen (1); W.: s. nhd. Scherzen, N., Scherzen
scherzeveder, scherzefeder*, mhd., F.: nhd. Meerigel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. scherze, veder; L.: Lexer 182b (scherzeveder), DW 14, 2600
scherzic, mhd., Adj.: nhd. spielend, scherzend, scherzhaft; Hw.: vgl. mnd. schersich; E.: s. scherzen; W.: nhd. (ält.) scherzig, Adj., scherzend, DW 14, 2601; L.: Lexer 182b (scherzic)
schete (1), mhd., sw. M.: nhd. Schatten, Nichts, Schutz, Spiegelbild; E.: s. schate (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 180a (schete)
schete (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. schaden
schete (3), mhd., st. F.: Vw.: s. schate
schetehuot, mhd., st. M.: Vw.: s. schatehuot
schetelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schättlein“, kleiner Schatten; Q.: BDan (um 1331) (FB schetelīn); E.: s. schate, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182b (schetelīn)
scheten, mhd., sw. V.: nhd. Schatten geben, schattig werden, dunkel werden; Hw.: s. schaten; Q.: Brun (1275-1276) (FB scheten); E.: s. schate; W.: s. nhd. (ält.) schatten, sw. V., Schatten geben, DW 14, 2248; L.: Lexer 182b (scheten)
scheter, schetter, mhd., st. M.: nhd. feine Leinwand, Glanzleinwand, Steifleinwand; Hw.: vgl. mnd. sēter (2); Q.: Lexer (1327); E.: vgl. ahd. sketari* 3, skiteri*, sketer*, Adj.?, dünn, locker, lückenhaft; germ. *skidra-, *skridraz, Adj., locker, lückenhaft; idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; s. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. (ält.) Schetter, M., gesteifte Leinwand, DW 14, 2603; L.: Lexer 182b (scheter)
scheterhemde, mhd., st. N.: Vw.: s. scheterhemede*
scheterhemede*, scheterhemde, mhd., st. N.: nhd. Leinenwand; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. scheter, hemede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182b (scheterhemde)
schetewe, mhd., sw. M.: Vw.: s. schatewe
schetewen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schatewen
schetigen, mhd., sw. V.: nhd. verdunkeln, schattieren; Vw.: s. be-*; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. schate; W.: nhd. (ält.) schattigen, sw. V., schattieren, DW 14, 2273; L.: Lexer 182b (schetigen)
schetigunge***, mhd., st. F.: nhd. „Schattigung“; Vw.: s. be-; E.: s. schate; W.: nhd. (ält.) Schattigung, F., Beschattung, Dw 14, 2273
schētīs, tschētis, mhd., st. M.: nhd. Armer, Unglücklicher; Q.: Suol1 (FB schētīs), Ren, Wh (um 1210); E.: s. frz. chetif, M., Armer, Schwächlicher; lat. captīvus, M., Kriegsgefangener; vgl. lat. capere, V., fassen, ergreifen; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182b (schētis), Hennig (schētīs)
schetter, mhd., st. M.: Vw.: s. scheter
schettunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. über-; E.: s. schate
schetzære, schetzer, mhd., st. M.: nhd. „Schätzer“, Schatzsammler; Vw.: s. vünf-; Hw.: s. schatzære; E.: s. schatzære, schaz, schatzen; W.: nhd. Schätzer, M., Schätzer, DW 14, 2285; L.: Lexer 180a (schetzære), Hennig (schetzer)
schetzærinne*, schetzerin, mhd., st. F.: nhd. Schätzerin; E.: s. schetzære; W.: nhd. Schätzerin, F., Schätzerin, DW 14, 2285; L.: Hennig (schetzerin)
schetzen, mhd., sw. V.: nhd. Geld abnehmen, beschatzen, besteuern, Lösegeld auflegen, schätzen, erwägen, halten für, glauben, meinen; Vw.: s. be-, über-; Hw.: s. schatzen, vgl. mhd. schetzen; Q.: Urk; E.: s. schatzen, schaz; W.: nhd. schätzen, schatzen (ält.), sw. V., schätzen, Geld sammeln, Schatz anhäufen, DW 14, 2281; L.: Lexer 180a (schetzen), Hennig (schetzen), WMU (schatzen)
schetzer (1), mhd., st. M.: Vw.: s. schatzære
schetzer (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schetzære
schetzerin, mhd., st. F.: Vw.: s. schetzærinne
schetzic***, mhd., Adj.: nhd. schätzig; Vw.: s. ēr-; E.: s. schetzen; W.: nhd. (ält.) schätzig, Adj., ...schätzig, DW 14, 2287;
schetzunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schatzunge
scheude, mhd., st. F.: Vw.: s. schouwede
schevalier, schevelier, schavelier, schivalier, schivilier, schifilier*, tschavalier, cavalier, zevalier, mhd., st. M.: nhd. Ritter, Schlachtruf; Q.: Pal, Suol1, RqvI, HTrist (FB schevalier), Dietr, Helbl, Herb (1190-1200), HvNst, Krone, OrtnAW, Rab, RvEGer, Trist, Wig; I.: Lw. mfrz. chevalier; E.: s. mfrz. chevalier, M., Ritter; lat. caballārius, M., Pferdewärter, Pferdeknecht; vgl. kelt.-lat. caballus, M., Pferd; aus dem Kelt.; W.: nhd. Chevalier, M., Chevalier; L.: Lexer 182b (schevallier), Hennig (schevalier)
schevelier, schefelier*, mhd., st. M.: Vw.: s. schevalier
schevelīn, schefelīn*, mhd., st. N.: Vw.: s. schavelīn
schever, schefer*, mhd., st. M.: Vw.: s. stein-, s. schiver
scheverstēngruobe, mhd., st. F.: Vw.: s. schiverstēngruobe
schībære*, schīber, mhd., st. M.: nhd. „Scheiber“, Kegelschieber; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schībe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182b (schīber), DW 14, 2395
schībe (1), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Kugel, Scheibe (F.), Kreis, Rad, Glücksrad, Speerscheibe, Walze, Töpferscheibe, Glasscheibe, Wachsscheibe, Salzscheibe, Schnitte, Scheibe am Speerhandgriff, Scheibe an der Rüstung, Platte, Teller, Tisch; Vw.: s. arm-, buter-, glase-, hirn-, knie-, salz-, sper-, spiegel-, spil-, walt-, zucker-; Hw.: vgl. mnd. schīve; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, WvÖst, Ot, BDan, HistAE, Teichn, SAlex, WernhMl (sw. F.), RAlex, TvKulm, Hiob (st. F.) (FB schībe), Albrecht, Berth, BvgSp, JTit, KvWPant, KvWTroj, KvWTurn, Martina, Parz, Renner, RWh, Trist, UvLFrd, Urk; E.: ahd. skība 22, scība, sw. F. (n), Scheibe (F.), Kugel, Plättchen; germ. *skībō, st. F. (ō), Scheibe (F.); germ. *skībō-, *skībōn, sw. F. (n), Scheibe (F.); s. idg. *skē̆ip-, V., Sb., schneiden, scheiden, Schiefer, Scheibe (F.), Pokorny 922; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Scheibe, F., Scheibe (F.), runde Fläche, runder flacher Körper, DW 14, 2385; R.: der sæleden schībe: nhd. Glücksrad; R.: ire schīben: nhd. ihre Schicksalbahn; R.: ūf gewaltes schīben gān: nhd. im Besitz der Macht sein (V.); R.: des himeles schībe: nhd. Himmelsscheibe; L.: Lexer 182b (schībe), WMU (schībe 1269 [1290] 3 Bel.)
schībe*** (2), mhd., Adj.: nhd. scheibenförmig, rund, kreisförmig, walzenförmig; Vw.: s. be-; E.: s. schībe (1)
schībec, mhd., Adj.: Vw.: s. schībic
schībelec, mhd., Adj.: Vw.: s. schībelic
schībeleht, schībeloht, mhd., Adj.: nhd. rund, scheibenförmig, kreisförmig, walzenförmig; Q.: HTrist, HistAE (FB schībeleht), HvNst, KvWTroj, Mügeln, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), NvJer; E.: s. schībe, eht, haft; ahd. skībiloht* 3, scībiloht*, Adj., „scheibicht“, mit eingewebten scheibenförmigen Verzierungen versehen (Adj.), damasten; W.: s. nhd. (ält.) scheibelich, scheiblich, Adj., flachrund, kreisförmig, in Scheiben geschnitten, DW 14, 2390; L.: Lexer 182b (schībeleht), Hennig (schībeleht)
schībelic, schībelec, schīblic, mhd., Adj.: nhd. rund, scheibenförmig, kreisförmig, walzenförmig; Q.: LAlex (1150-1170), ErzIII, Teichn, Schachzb (FB schībelec), GestRom, Suchenw; E.: s. schībel, schībe; W.: nhd. DW-; R.: schībligiu erde: nhd. „scheibenförmige Erde“, Erdkreis; L.: Lexer 182b (schībelec), Hennig (schīblic)
schībelich, mhd., Adj.: nhd. rund, scheibenförmig, kreisförmig, walzenförmig; Q.: PsMb (um 1350) (FB schībelich); E.: s. schībel, lich; W.: nhd. (ält.) scheibelich, scheiblich, Adj., flachrund, kreisförmig, in Scheiben geschnitten, DW 14, 2390; L.: Lexer 182b (schībelich)
schībelīn, mhd., st. N.: nhd. Scheiblein, Scheibchen, kleine Scheibe (F.), Kügelchen; Q.: HvNst (FB schībelīn), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: ahd. skībilīn* 4, skībilī*, st. N. (a), „Scheiblein“, kleine Scheibe, Plättchen; s. skība; W.: nhd. Scheiblein, N., „Scheiblein“, Scheibchen, DW 14, 2396; L.: Lexer 182b (schībelīn)
schībellanc, mhd., Adj.: nhd. länglich rund; Q.: LvReg (1237-1252) (FB schībellanc); E.: s. schībel, lanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182b (schībellanc), DW 14, 2390
schībeloht, mhd., Adj.: Vw.: s. schībeleht
schīben, mhd., st. V.: nhd. nachhelfen, sich fortbewegen, sich zuwenden zu, häufen auf, mischen unter, schädigen, rollend fortbewegen, rollen lassen, wälzen, drehen, wenden, schieben, wegrollen, fortwälzen, weichen (V.) (2), sich entfernen; Vw.: s. umbe-, ūz-, ver-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schīven; Q.: WvÖst, BDan, KvHelmsd, Teichn, KvMSph (FB schīben), Albrecht (1190-1210), Erlös, Frl, HvM, Karlmeinet, Krone, Mönchl, PassI/II, PassIII, Renner, Ring; E.: s. schībe; W.: nhd. (ält.) scheiben, sw. V., sich wälzen, fortrollen, DW 14, 2391; R.: wec schīben: nhd. sich für einen Weg entscheiden; L.: Lexer 182b (schīben), Hennig (schīben)
schībenglas, mhd., st. N.: nhd. „Scheibenglas“, Glasscheibe; Hw.: vgl. mnd. schīvenglas; Q.: StRAugsb; E.: s. schībe, glas; W.: nhd. Scheibenglas, N., Scheibenglas, DW 14, 2393; L.: Lexer 182b (schībenglas)
schīber, mhd., st. M.: Vw.: s. schībære
schībes***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. schībe
schībic, schībec, mhd., Adj.: nhd. scheibenförmig, rund, kreisförmig, walzenförmig; Vw.: s. ge-; E.: s. schībe; W.: nhd. (ält.) scheibig, Adj., scheibenförmig, DW 14, 2395; L.: Lexer 182b (schībec)
schībicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. schībec, heit
schīblich, mhd., Adj.: Vw.: s. schībelic
schic, mhd., st. M.: nhd. Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Gelegenheit, Schickung, Fügung, Stelle; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schick; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schicken (1); W.: nhd. Schick, M., Schick, Art (F.) (1), Form, DW 14, 2643; L.: Lexer 182b (schic)
schicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. schic, heit
schichten***, mhd., sw. V.: nhd. schichten; Vw.: s. be-; E.: s. schiht
schicke***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schicken
schickede***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. schicken
schicken (1), mhd., sw. V.: nhd. machen dass etwas geschieht, schaffen, tun, bewirken, ausrichten, gestalten, fügen, ordnen, anordnen, zurechtlegen, bereiten, rüsten, zuwenden, verschaffen, zuteil werden lassen, zurüsten, durch Testament machen, vermachen, sich anschicken, zurechtmachen, bewegen, kehren (V.) (1), wenden, richten, sich bilden, formen, verhalten (V.), entwickeln, sich beteiligen an, sich aufmachen nach, sich richten nach, sich rüsten zu, sich einstellen auf, sich verziehen zu, schicken, senden, abordnen, anweisen, Geld anweisen, zukommen lassen, bestimmen zu, bereitmachen, vorsehen für, machen, einrichten, übergeben (V.), sorgen für, ausrüsten; ÜG.: lat. deputare BrTr; Vw.: s. ane-, be-, ent-, ge-, under-, ūz-, ver-, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schicken; Q.: RWchr, Secr, HTrist, SHort, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhIII, BDan, Minneb, MinnerI, MinnerII, Tauler, KvMSel, Schachzb, Gnadenl (FB schicken), Boner, BrTr, Eilh (1170-1190), Elis, Köditz, KvWEngelh, KvWHvK, KvWSilv, KvWTroj, Nib, NvJer, Trist, UvLFrd, Walth, Urk; E.: s. schic (?); W.: nhd. schicken, sw. V., ordnen, schicken, DW 14, 2647; R.: sīnen pfat schicken: nhd. seinen Weg nehmen; R.: die reise schicken: nhd. sich zur Fahrt rüsten; R.: wol schicken: nhd. gut stehen, gut kleiden; R.: sich schicken an: nhd. sich anschicken, sich aufmachen; R.: sich wider schicken: nhd. zurückweisen; R.: geschicket gegen: nhd. gerichtet nach; R.: ez schicket mich wol: nhd. es steht mir gut; L.: Lexer 182c (schicken), Hennig (schicken), WMU (schicken 67 [1263] 29 Bel.)
schicken (2), mhd., st. N.: nhd. Benehmen, Gestalt, Aussehen; Q.: WvÖst (1314), Ot, BDan, JvFrst2 (FB schicken), NvJer; E.: s. schicken (1); W.: vgl. nhd. Schick, M., Schick, Art (F.) (1), Form, DW 14, 2643; L.: Lexer 182c (schicken)
schicket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schicken
schicketheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. schicken
schicknisse, schicnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Geschick, Schicksal; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schickenisse; Q.: HistAE (1338-1345) (FB schicnisse); E.: s. schicken; L.: Lexer 442b (schicknisse)
schickunge, mhd., st. F.: nhd. „Schickung“, Gestaltung, Einrichtung, Ordnung, Anordnung, Verfügung, Fügung, Vermächtnis, Testament, Beschaffenheit; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. schickinge; Q.: KvMSph (FB schickunge), BdN, EvBeh, Köditz, Myst, Urk (1296); E.: s. schicken; W.: nhd. Schickung, F., Schickung, DW 14, 2665; L.: Lexer 182c (schickunge), Hennig (schickunge), WMU (schickunge N774 [1296] 1 Bel.)
schicnisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. schicknisse
schide***, mhd., st. F.: Vw.: s. under-; E.: ?
schīde*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. schīden
schīde*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. schīden
schīde*** (3), mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. schīden
schidel***, mhd., sw. M.: Vw.: s. houbet-; E.: s. schedel (?)
schidelich, mhd., Adj.: nhd. scheidend, entscheidend, friedfertig, durch Entscheidung angenommen, geeignet, annehmbar, strittig; Vw.: s. ge-; Q.: Lexer (1341), OvW; E.: s. schīden; W.: nhd. (ält.) schiedlich, Adj., scheidend, trennend, DW 14, 2678; L.: Lexer 182c (schidelich)
schideliute, schidliute, mhd., M. Pl.: nhd. „Schiedsleute“, Schiedsrichter, Angehörige eines Schiedsgerichts; Hw.: s. schideman; Q.: Enik, Ot, Teichn (FB schideliute), Helbl, Urk (1251); E.: s. schīden, liute; W.: s. nhd. Schiedsleute, M., Schiedsleute, DW 14, 2679; L.: Lexer 182c (schideliute), WMU (schideliute 17 [1251] 258 Bel.)
schideman, schidman, mhd., st. M.: nhd. „Schiedsmann“, Schiedsrichter, Angehöriger eines Schiedsgerichts; Hw.: s. schideliute; Q.: Ot (FB schideman), Urk (1281); E.: s. schīden, man; W.: s. nhd. Schiedsmann, M., Schiedsmann, DW 14, 2679; L.: Lexer 182c (schideman), WMU (schideman 476 [1281] 58 Bel.)
schidemūre*, schidmūre, mhd., F., sw. M.: nhd. „Schiedmauer“, Grenzmauer; E.: s. schīden, mūre; W.: s. nhd. (ält.) Scheidemauer, F., Scheidemauer, DW 14, 2401; L.: Lexer 182c (schidmūre)
schiden (1), mhd., sw. V., st. V.: Vw.: s. schīden
schiden*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. under-; E.: s. schīden
schīden, schiden, mhd., sw. V., st. V.: nhd. scheiden, trennen, trennen von, auseinander gehen, deuten, auslegen, entscheiden, bestimmen; ÜG.: lat. discedere PsM; Vw.: s. under-, ūz-, ver-; Hw.: s. scheiden; Q.: Spec, PsM, SHort, Ot (FB schiden), Gen (1060-1080), Krone, Martina; E.: ahd. skidōn 15, scidōn, sw. V. (2), scheiden, teilen, trennen; s. germ. *skaidan, st. V., scheiden; idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. scheiden, sw. V., trennen, unterscheiden, DW 14, 2402; L.: Lexer 182c (schīden), Hennig (schīden)
schidewīn*, schidwīn, mhd., st. M.: nhd. „Scheidwein“, Abschiedstrunk; E.: s. schīden, wīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182c (schidwīn)
schidezūn, mhd., st. M.: nhd. Grenzzaun; E.: s. schīden, zūn; W.: nhd. (ält.) Schiedzaun, M., Grenzzaun, DW 14, 2681; L.: Lexer 182c (schidezūn)
schīdicheit***, schidicheit***, mhd., st. F.: nhd. Scheiden; Vw.: s. be-, ge-; E.: s. schīden, heit
schidlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schidelich
schīdlich, mhd., Adj.: nhd. „scheidend“, endgültig; Hw.: s. scheidelich; E.: s. schīden; W.: nhd. (ält.) scheidlich, Adj., scheidend, trennend, DW 14, 2416; R.: schīdlich man: nhd. Schiedsrichter; R.: schīdlich nōt: nhd. Abschiedsschmerz; L.: Hennig (schīdlich)
schidliute, mhd., M. Pl.: Vw.: s. schideliute
schidmūre, mhd., F.: Vw.: s. schidemūre
schidunge, schīdunge, schiedunge, mhd., st. F.: nhd. Scheidung, Schlichtung, Trennung, Abschied, Hinscheiden, Scheiden (N.), Tod, Teilung, Unterschied, Schiedsspruch, Entscheidung, Urteilsspruch; Vw.: s. be-, under-, ver-; Q.: Spec (um 1150), Kchr, Mar, LBarl, RWchr, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, Ot, EvA, Seuse, Teichn (FB schidunge), Erinn, Helbl, Krone, Litan, Loheng, Mai, Myst, OvW, Rab, Serv, Tund, WälGa, Urk; E.: s. ahd. skidunga* 10?, scidunga*, st. F. (ō), Scheidung, Trennung, Einteilung; ahd. skidungī* 1, scidungī*, st. F. (ī), Scheidung, Ehescheidung; ahd.? skidung* 1?, st. F. (ō), Ehescheidung, Scheidung, Spaltung; s. skidōn; W.: nhd. Scheidung, F., Scheidung, Scheiden, Trennung, DW 14, 2416; L.: Lexer 182c (schidunge), Hennig (schīdunge), WMU (schidunge N51 [1264] 205 Bel.)
schīdunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schidunge
schidwīn, mhd., st. M.: Vw.: s. schidewīn
schie, mhd., Adj.: Vw.: s. schiech
schīe (1), mhd., st. F., st. M.: nhd. Pfahl, Latte; Hw.: s. schīe (2); Q.: Urk (1286); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Scheie, F., Zahnpfahl, Pfahl, DW 14, 2418; L.: WMU (schīe 842 [1286] 1 Bel.)
schīe (2), schie, schīge, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Zaunpfahl, Pfahlumzäunung; Hw.: s. schīe (1); Q.: Pilgerf (1390?) (FB schīe); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Scheie, F., Zahnpfahl, Pfahl, DW 14, 2418; L.: Lexer 182c (schie)
schiebære***, mhd., st. M.: nhd. „Schieber“; Vw.: s. ūf-; E.: s. schieben (1)
schiebe***, mhd., st. F.: Vw.: s. hin-; E.: s. schieben
schieben (1), mhd., st. V.: nhd. schieben, stoßen, aufschieben, verschieben, heimlich begünstigen, Vorschub leisten, sich schieben, schwingen, sich drängen in, sich heranmachen an, voll stopfen mit, antreiben, antreiben zu, bedrängen, stecken, stopfen, stechen, pressen durch, pressen in, pressen vor, pressen zwischen, stürzen in, legen, laden (V.) (1), übertragen (V.), wenden an, einschieben, einflechten in, herschieben vor; Vw.: s. abe-, ane-, ent-, er-, ge-, hin-, hindan-, īn-, ūf-, under-, ūz-, ver-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. schūven (1); Q.: LvReg, DSp, Vät, HvNst, Apk, Ot, BDan, MinnerII, Teichn (FB schieben), Albrecht, Athis, BdN, Er, GenM (um 1120?), Köditz, Krone, KvWTroj, Loheng, Nib, Parz, PassI/II, Roth, StrDan, Wh, Urk; E.: ahd. skioban* 2, scioban*, st. V. (2a), schieben, stoßen; germ. *skeuban, st. V., schieben; W.: nhd. schieben, st. V., schieben, DW 14, 2666; R.: in den sac schieben: nhd. in den Sack stecken; R.: einen schieben gegen einen: nhd. einen dem anderen gegenüberstellen; R.: tōt schieben: nhd. töten; R.: von stade schieben: nhd. ablegen; R.: von ander schieben: nhd. spalten; R.: vürebaz schieben: nhd. hinauf schieben; L.: Lexer 182c (schieben), Lexer 442b (schieben), Hennig (schieben), WMU (schieben 475 [1281] 3 Bel.)
schieben (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Schieben, Stoßen, Aufschieben, Verschieben, heimliches Begünstigen, Schwingen, Antreiben, Antreiben zu, Bedrängen, Stecken (N.), Stopfen, Stechen, Legen, Laden (N.) (1), Übertragen; Vw.: s. ūf-; Hw.: vgl. mnd. schūven (2); E.: s. schieben (1); W.: nhd. Schieben, N., Schieben, DW-
schiebunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ūf-; E.: s. schieben (1); W.: nhd. Schiebung, F., Schieben, DW 14, 2675
schiec, mhd., Adj.: nhd. schief, verkehrt; Q.: Renner (1290-1300); E.: ?; L.: Lexer 182c (schiec)
schiech, schiehe, schie, mhd., Adj.: nhd. scheu, verzagt, schwach, abschreckend, scheußlich; Vw.: s. lant-, liut-, wege-*; Q.: Mar (1172-1190), LBarl, Ren, LvReg, Teichn (FB schiech), Hadam, JTit, Loheng, Martina, Parz, Vintl; E.: s. germ. *skeuha-, *skeuhaz, *skeuhwa-, *skeuhwaz, Adj., schüchtern, scheu, abscheulich; W.: nhd. schiech, Adj., schiech; W.: s. nhd. scheu, Adj., scheu, DW 14, 2607; L.: Lexer 182c (schiech), Hennig (schiech)
schieches, mhd., Adv.: nhd. scheu; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB schieches); E.: s. schiech; L.: Lexer 442b (schieches), Hennig (schieches)
schiedunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schidunge
schief (1), mhd., Adj.: nhd. schief, ungerade, verkehrt, gestört, schlimm, falsch; Q.: NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. germ. *skaiba-, *skaibaz, *skaifa-, *skaifaz, Adj., schief; s. idg. *skē̆ibʰ-?, *skē̆ip-, Adj., V., schief, hinken, Pokorny 922; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. schief, Adj., schief, DW 14, 2681; L.: Lexer 182c (schief), Hennig (schief)
schief (2), mhd., Adv.: nhd. „verkehrt“; E.: s. schief (1); W.: nhd. schief, Adv., schief; R.: schief treten: nhd. fehltreten; R.: den gelouben schief werfen: nhd. den Glauben bezweifeln; L.: Hennig (schief)
schiegen, mhd., sw. V.: nhd. schlurfen zu; E.: s. schiech (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schiegen)
schiehe (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wege-, s. schiech
schiehe (2), mhd., sw. M.: nhd. Erschrecker; Vw.: s. liute-; E.: ?
schiehen, mhd., sw. V.: nhd. scheuen, scheu werden, sich scheuen, zurückweichen, schnell dahinfahren, jagen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schǖwen (1); Q.: Albrecht (1190-1210), Frl, JTit, Martina, WvÖst; E.: s. schiech; L.: Lexer 182c (schiehen)
schiehes, mhd., Adv.: nhd. scheu, verzagt, abschreckend, scheußlich; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. schiech; L.: Lexer 182c (schiehes)
schiel (1), mhd., Adj.: nhd. laut tönend, aufspringend, auffahrend, sich rasch entzündend, aufgeregt, wild, blind, fern; Q.: HvNst, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schel (2); L.: Lexer 182c (schiel), Hennig (schiel)
schiel (2), mhd., st. M.: nhd. abgesprungenes Stück, abgerissenes Stück, Splitter, Klumpen (M.), Schädel, Kopf; Vw.: s. hirn-; Q.: Enik, HvNst, WvÖst, BDan (FB schiel), JSigen, Krone (um 1230), Loheng; E.: s. schelen (1); W.: nhd. (ält.) Schiel, M., abgesprungenes Stück, abgerissenes Stück, DW 15, 10; L.: Lexer 182c (schiel)
schiem, mhd., st. M.: nhd. Augenübel; E.: s. schim?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182c (schiem)
schiembart, mhd., st. M.: Vw.: s. schemebart; L.: Lexer 182c (schiembart)
schieme, mhd., sw. M.: nhd. Schemel, Bank (F.) (1); Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 182c (schieme)
schiemehe 1, mhd., st. N.: nhd. Ried (N.) (1); ÜG.: lat. carectum Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: vielleicht von ahd. semidahi, st. N. (ja), Schilf, Binsenstand; vgl. germ. *samiþō, st. F. (ō), Binse, Schilfrohr; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 540b (schiemehe)
schier (1), tschier, mhd., st. F.: nhd. freundliche Aufnahme, freundliche Bewirtung; Hw.: vgl. mnd. schīre; Q.: PuS (Mitte 15. Jh.); E.: s. mfrz. cher, Adj., lieb, teuer; lat. cārus, Adj., teuer, geschätzt, lieb; idg. *kāro-, Adj., begehrlich, lieb, Pokorny 515; vgl. idg. *kā-, V., gern haben, begehren, Pokorny 515; L.: Lexer 183a (schier), DW 15, 27
schier (2), mhd., Adj.: nhd. „kurzzeitig“; ÜG.: lat. prosperus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB schier), Ren; E.: s. schiere; W.: nhd. schier, Adj., „schier“, rasch, bald, DW 15, 19
schier (3), mhd., Adv.: Vw.: s. schiere
schiere, schier, schīr, schīre, mhd., Adv.: nhd. kurzzeitig, bald, sofort, gleich, sogleich, schnell, in kurzer Zeit, rasch, leicht, gut, geradewegs, eher, fast, früh, beinahe; ÜG.: lat. cito BrTr, PsM, STheol, quantocius (= vil schiere) PsM; Vw.: s. alsō-, wunder-; Hw.: vgl. mnd. schīr (2); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, RAlex, RWchr4, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, BDan, Tauler, KvMSph (FB schiere), Berth, BrTr, Nib, Urk; E.: ahd. skiero 23, sciero, Adv., bald, sogleich, alsbald, schnell; s. skieri; W.: nhd. schier, Adv., „schier“, rasch, bald, DW 15, 19; R.: als schiere sō: nhd. sobald als; R.: nie sō schiere sō: nhd. kaum dass; R.: als schiere: nhd. sobald als, wenn; R.: alsō schiere: nhd. sobald als, wenn; R.: nie sō schiere ... ē: nhd. kaum ... als; R.: nie sō schiere ... sō: nhd. kaum ... als; R.: sō ez schierest mac gesīn: nhd. sobald es geht; R.: sō er schierest mac: nhd. so schnell er kann; Rn.: schierer, Adv. (Komp.): nhd. eher, schneller; R.: schierest, Adv. (Superl.): nhd. ehestens, frühestens, baldmöglichst, nächstfolgend, nächstens; L.: Lexer 183a (schiere), Lexer 442b (schiere), Hennig (schier), WMU (schiere 599 [1283] 111 Bel.)
schierest***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. schiere
schiereste***, mhd., Adj.: Vw.: s. aller-; E.: s. schiere
schierlich***, mhd., Adj.: nhd. „sofortig“; E.: s. schiere
schierlīche, mhd., Adv.: nhd. sobald, sogleich; Q.: Nib (um 1200); E.: s. schiere, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schierlīche)
schiet (1), mhd., st. M.: Vw.: s. schit
schiet (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schīt
schiez, schieze, mhd., sw. M.: nhd. Giebelseite, Gebäudegiebelseite, Seite der zweispitzigen Bischofsmütze; Vw.: s. ūz-; Hw.: s. schieze; Q.: Krone, Serv (um 1190); E.: ahd. skioz* 1, scioz*, st. M. (a?, i?), Giebelseite; s. skiozan; W.: nhd. (ält.-dial.) Schieß, Schießen, M., Giebel (M.) (1), schnelle Bewegung, DW 15, 29; L.: Lexer 183a (schiez)
schiezære*, schiezer, mhd., M.: nhd. „Schießer“, Schießender, Schütze; Vw.: s. wilt-; Hw.: vgl. mnd. schētære; Q.: Sph (1350-1400) (FB schiezer); E.: s. schiezen; W.: nhd. Schießer, M., Schießer, DW 15, 48
schiezærinne*, schiezerinne, mhd., st. F.: nhd. „Schießerin“; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schiezen; L.: Hennig (schiezerinne), DW 15, 48
schiezbühse, mhd., F.: nhd. Schießbüchse; Q.: Lexer (1424); E.: s. schiez, bühse; W.: nhd. Schießbüchse, F., Schießbüchse; L.: Lexer 183a° (schiezbühse), DW 15, 30
schieze, mhd., sw. M.: Vw.: s. sterre-, s. schiez
schiezen (1), mhd., st. V.: nhd. werfen, schießen, verwunden, erschießen, schieben, stoßen, sich schnell bewegen, sich schieben, schwingen, herabfahren, hinauffahren, branden, schießen auf, stürzen auf, stürzen von, springen von, strömen aus, werfen mit, treffen mit, strömen, dringen, sich erheben über, schleudern, anschießen, niederschießen, treffen, töten, erlegen, abschießen, treiben, zuwerfen, zufügen; ÜG.: lat. sagittare PsM; Vw.: s. abe-, ane-, be-, dābī-, er-, ge-, her-, her-, īn-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, ūz-*, ver-, vore-*, vüre-*, zer-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schēten (1); Q.: PsM, Lucid, Ren, RWchr, LvReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, BDan, MinnerII, Tauler, Teichn, WernhMl (FB schiezen), Albrecht, Alph, Eilh, Erlös, Frl, Hätzl, Helmbr, Herb, HvM, Iw, JTit, Kröllwitz, Krone, Kudr, KvWPant, KvWTroj, MargMart, Nib, NvJer, Orend, Parz, PassI/II, Roth, Rab, Spec (um 1150), Suchenw, Trist, Vintl, Walth, Wh, Wig, Winsb, WolfdD; E.: ahd. skiozan* 50, sciozan, st. V. (2b), schießen, schleudern, treffen; germ. *skeutan, st. V., schießen; idg. *skeud- (2), *keud-, V., werfen, schießen, hetzen, eilen, Pokorny 955?; s. idg. *skē̆u- (5), V., werfen, schießen, hetzen, Pokorny 954; W.: nhd. schießen, st. V., schießen, (sich) schnell fortbewegen, hervorspringen, DW 15, 30; R.: durch ein dinc schiezen: nhd. ein Ding durchbohren; R.: sich umbe schiezen: nhd. sich herumwerfen; L.: Lexer 183a (schiezen), Hennig (schiezen)
schiezen (2), mhd., st. N.: nhd. „Schießen“; Hw.: vgl. mnd. schēten (2); Q.: WvÖst, MinnerII, Teichn (FB schiezen), Anteloye, Freid, Parz (1200-1210); E.: s. schiezen (1); W.: s. nhd. Schießen, N., Schießen
schiezende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. schießend; ÜG.: lat. sagittans STheol; Vw.: s. īn-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. schiezen (1); W.: s. nhd. schießend, Adj., schießend
schiezer, mhd., st. M.: Vw.: s. schiezære
schiezgeziuc, mhd., st. N., st. M.: nhd. Schießzeug, Schießwaffe; Q.: Urk (1410); E.: s. schiez, geziuc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schiezziuc)
schiezziuc, mhd., st. N., st. M.: nhd. Schießzeug, Schießwaffe; Q.: Lexer (1392); E.: s. schiez, ziuc; W.: nhd. Schießzeug, N., Schießzeug, DW 15, 52; L.: Lexer 183a (schiezziuc)
schif, schef, mhd., st. N.: nhd. Schiff; ÜG.: lat. navis PsM; Vw.: s. heil-, here-*, kiel-, kouf-, riemære-*, strīt-, ver-, vische-, vlōz-, weide-; Hw.: vgl. mnd. schip (2); Q.: LAlex, PsM, LBarl, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl (FB schif), Eilh, Er, GenM (um 1120?), Georg, Hadam, Helbl, Herb, JTit, Kudr, Neidh, PassI/II, Roseng, RvEGer, SchwSp, Urk; E.: ahd. skif* 85, skef, st. N. (a), Schiff, Floß, Gefäß; germ. *skipa-, *skipam, st. N. (a), Einbaum, Schiff, Gefäß; idg. *skeib-, V., Sb., schneiden, scheiden, Schiff, Pokorny 922; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; W.: nhd. Schiff, N., Schiff, DW 15, 53; R.: der gnāden schif: nhd. „Schiff der Gnaden“, Maria, Weberschiff; R.: schif und geschirre: nhd. „Schiff und Geschirr“, zu Landwirtschaft oder Gewerbe erforderliche Gerätschaften; L.: Lexer 183a (schif), Hennig (schif), WMU (schif 37 [1257] 18 Bel.)
schifambehte*, schifambet, schifamt, mhd., st. N.: nhd. Schiffamt, Fähramt; Hw.: vgl. mnd. schipambacht; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schif, ambehte; W.: nhd. Schiffamt, N., Schiffamt, DW 15, 61; R.: der des schifambehts pfliget: nhd. Fährmann; L.: Lexer 442b (schifambet), Hennig (schifamt)
schifambet, mhd., st. N.: Vw.: s. schifambehte*
schifamt, mhd., st. N.: Vw.: s. schifambehte*
schifbreche, mhd., st. F.: nhd. Schiffbruch; E.: s. schif; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442b (schifbreche)
schifbrechunge, mhd., st. F.: nhd. Schiffbruch; Hw.: vgl. mhd. schipbrēkinge; E.: s. schif, brechunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442b (schifbrechunge)
schifbret, mhd., st. N.: nhd. „Schiffbrett“, Schiffsbalken, Schiffplanke; Q.: HvNst (um 1300) (FB schifbret); E.: s. schif, bret; W.: s. nhd. Schiffbrett, N., Schiffbrett, DW 15, 63; L.: Lexer 442b (schifbret)
schifbruch, mhd., st. M.: nhd. Schiffbruch; Hw.: vgl. mnd. schipbrȫke (1); Q.: HvNst (um 1300); E.: s. schif, bruch; W.: nhd. Schiffbruch, M., Schiffbruch, DW 15, 63; L.: Lexer 183a (schifbruch)
schifbrüche, mhd., Adj.: nhd. schiffbrüchig; Q.: HvNst (FB schifbrüche), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schif, brüche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifbrüche), Hennig (schifbrüche)
schifbrüchede 1, mhd., st. F.?: nhd. Schiffbruch; ÜG.: lat. naufragium Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. schif, bruch (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 541a (schifbrüchede)
schifbrüchic, schefbrüchic, mhd., Adj.: nhd. schiffbrüchig; Hw.: vgl. mnd. schipbrȫkich; Q.: Brun (FB schifbrüchic), HvNst, Urk (1227); E.: s. schif, brüchic; W.: nhd. schiffbrüchig, Adj., schiffbrüchig, DW 15, 66; L.: Lexer 183a (schifbrüchic), Hennig (schifbrüchic), WMU (schifbrüchic 2 [1227] 4 Bel.)
schifbrucke*, schifbrücke, schifprücke, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Schiffbrücke, Schiffsbrücke, Landungsbrücke, aus Fahrzeugen zusammengesetzte Brücke; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schif, brücke; W.: nhd. Schiffbrücke, F., Schiffbrücke, DW 15, 66; L.: Lexer 183a (schifbrücke)
schifbrüstic 1, mhd., Adj.: nhd. schiffbrüchig; ÜG.: lat. naufragium Gl; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.), Suchenw, Gl; E.: s. schif, brüstic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifbrüstic), Glossenwörterbuch 541a (schifbrüstig)
schifemenige, mhd., st. F.: nhd. „Schiffmenge“, Flotte; E.: s. ahd. skifmenigī* 4, skefmenigī*, st. F. (ī), „Schiffmenge“, Flotte; W.: s. nhd. (ält.) Schiffmenge, F., „Schiffmenge“, Schiffsvolk, Flotte, DW 15, 90; L.: Lexer 183a (schifemenige)
schiffære*, schiffer, mhd., st. M.: nhd. Schiffer, Schachfigur; Hw.: vgl. mnd. schippære (1); E.: s. schif; W.: nhd. Schiffer, M., Schiffer, DW 15, 72; L.: Lexer 183a (schiffer)
schiffel, scheffel, mhd., st. N.: nhd. Schiffchen, Schifflein; E.: s. schif; W.: nhd. (ält.) Schiffel, N., Schifflein, DW 15, 68; L.: Lexer 183a (schiffel)
schiffelīn, scheffelin, mhd., st. N.: nhd. „Schifflein“, Schiff, Ruderboot; Q.: RAlex, Enik, HTrist, HvNst, EckhI, EckhV, MinnerI, EvA, Tauler (FB schiffelīn), EvBeh, KvWEngelh, KvWPart, Nib, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), Trist; E.: ahd. skifilīn* 6, scifilīn, st. N. (a), Schifflein, kleines Schiff, Nachen, Kahn; s. skif; W.: nhd. Schifflein, N., Schifflein, kleines Schiff, DW 15, 83; L.: Lexer 183a (schiffelīn), Lexer 442b (schiffelīn)
schiffen, schipfen, mhd., sw. V.: nhd. schiffen, sich einschiffen, schweben in, fahren über, führen über, zu See fahren, zu Schiff befördern, landen; Vw.: s. ane-, ge-, über-, ūf-, ūz-, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. schēpen (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, RWh, SHort, HvNst, WvÖst, BDan, EvB, MinnerII, EvA (FB schiffen), Elis, Kudr, KvWPart, Mai, Nib, Parz, Rol, Trist, WolfdB; E.: s. schif; W.: s. nhd. schiffen, V., schiffen, DW 15, 68; R.: ane schiffen: nhd. in See stechen; R.: diu nōt sol hin wec schiffen: nhd. die Not soll vergehen; R.: īn schiffen: nhd. kämpfend eindringen; R.: sich ūf den wāc schiffen: nhd. in See stechen; L.: Lexer 183a (schiffen), Hennig (schiffen)
schiffer, mhd., st. M.: Vw.: s. schiffære
schiffunge, mhd., st. F.: nhd. „Schiffung“, Schiffen, Schifffahrt, Einschiffung, Schiff, Flotte, Hafen (M.) (1), Fahrgelegenheit zu Schiff; ÜG.: lat. (myoparus) Gl; Vw.: s. wider-; Q.: Ren, RWh, Enik, Gund, HvNst, Ot (FB schiffunge), KvWTroj, PuS, Trist (um 1210), UvTürhTr, Walberan, Wh (um 1210), Gl; E.: s. schif; W.: nhd. (ält.) Schiffung, F., Schifffahrt, Schiffsverkehr, DW 15, 104; L.: Lexer 183a (schiffunge), Hennig (schiffunge), Glossenwörterbuch 542a (schiffunge)
schifgeræte, mhd., st. N.: nhd. Schiffsausrüstung, Schiffsgerät; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schif, geræte; W.: nhd. (ält.) Schiffgerät, Schiffsgerät, N., Schiffgerät, DW 15, 80, 15 96; L.: Lexer 183a (schifgeræte), Hennig (schifgeræte), DW 15, 80 (Tristan)
schifgereise, mhd., sw. M.: nhd. Schiffsreisegefährte; E.: s. schif, gereise; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifgereise)
schifgereite, mhd., st. N.: nhd. Schiffsausrüstung, Schiffsgerät; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schif, geræte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifgeræte)
schifgesinde, mhd., st. N.: nhd. Schiffsmannschaft; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. schif, gesinde; W.: nhd. (ält.) Schiffgesinde, N., Schiffsmannschaft, DW 15, 80; L.: Lexer 183a (schifgesinde)
schifgeziuge, mhd., st. N.: nhd. Schiffsausrüstung; Q.: HvNst (um 1300) (FB schifgeziuge); E.: s. ahd. skifgiziug* 1, skefgiziug*, st. N. (a), „Schiffszeug“, Schiffsausrüstung; W.: nhd. (ält.) Schiffgezeug, N., „Schiffszeug“, Ausrüstung eines Schiffes, DW 15, 80; L.: Lexer 183a (schifgeziuge)
schifgrabe 7 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. „Schiffgraben“, Kanal, Schifffahrtskanal; Q.: Urk (1269); E.: s. schif, grabe (1); W.: nhd. (ält.) Schiffgraben, M., schiffbarer Kanal, DW 15, 80; L.: Lexer 442b (schifgrabe), WMU (schifgrabe N90 [1269] 7 Bel.)
schifhabene*, schifhaven, schifhafen*, mhd., st. M.: nhd. Hafen (M.) (1); Q.: HistAE (1338-1345) (FB schifhaven); E.: s. schif, habene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442b (schifhafen), DW 15, 80
schifhaven, schifhafen*, mhd., st. M.: Vw.: s. schifhabenen*
schifher, mhd., st. N.: nhd. „Schiffheer“, Flotte; Q.: Elmend (1170-1180) (FB schifher); E.: s. schif, her; W.: nhd. (ält.) Schiffheer, N., Flotte, DW 15, 81
schifherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schifhērre
schifhērre, schifherre, mhd., sw. M.: nhd. Schiffspatron, Schiffsherr, Schiffseigner; Hw.: vgl. mnd. schiphēre; Q.: Craun (1220/30), OrtnAW, Urk; E.: ahd. skifhēriro* 2, skifhērro*, skefhēriro*, skefhērro*, sw. M. (n), Schiffsherr, Schiffer; s. skif, hēriro; W.: nhd. Schiffherr, sw. M., Schiffsherr, DW 15, 81; W.: s. nhd. Schiffsherr, sw. M., Schiffsherr, DW 15, 97; L.: Lexer 183a (schifherre), Hennig (schifherre), WMU (schifhērre 1941 [1294] 3 Bel.)
schifkint, mhd., st. N.: nhd. „Schiffskind“, Matrose; Hw.: vgl. mnd. schipkint; E.: s. schif, kint; W.: nhd. (ält.) Schiffkind, N., Schiffskind, DW 15, 82; W.: s. nhd. (ält.) Schiffskind, N., Schiffskind, DW 15, 98; L.: Lexer 183a (schifkint)
schifkneht, mhd., st. M.: nhd. „Schiffsknecht“, Matrose; Hw.: vgl. mnd. schipknecht; Q.: HvNst (FB schifkneht), KvWPart (um 1277); E.: s. schif, kneht; W.: nhd. (ält.) Schiffknecht, M., Schiffknecht, DW 15, 82; W.: s. nhd. Schiffsknecht, M., Schiffsknecht, DW 15, 98; L.: Lexer 183a (schifkneht)
schifladunge, mhd., st. F.: nhd. Beladen des Schiffes; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schif, ladunge (1); W.: nhd. (ält.) Schiffladung, F., Schiffladung, DW 15, 83; W.: s. nhd. Schiffladung, F., Schiffladung, 15, 98; L.: Lexer 442b (schifladunge)
schiflede, mhd., st. F.: nhd. Schiffsladeplatz; Q.: Lexer (1385); E.: s. schif, lede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schiflede)
schiflīn***, mhd., st. N.: nhd. Schifflein; Vw.: s. visch-; E.: s. schif, līn; W.: s. nhd. Schifflein, N., Schifflein, DW 15, 83
schifliute, schifliut, schiflūte, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Schiffleute“, Schiffer, Steuermänner; Hw.: s. schifman; Q.: LvReg (FB schifliut), Lucid (1190-1195), RWchr, HvNst, Seuse (FB schifliute), BdN, ErnstB, Loheng, Nib, PassIII; E.: s. schif, liute; W.: nhd. Schiffleute, M., Schiffleute, DW 15, 86; L.: Lexer 183a (schifliute), Hennig (schifliute)
schiflōn, mhd., st. M.: nhd. Schiffslohn, Fährgeld; Hw.: vgl. mnd. schiplōn; E.: s. schif, lōn; W.: nhd. (ält.) Schifflohn, M., Schiffslohn, DW 15, 88; W.: s. nhd. Schiffslohn, M., Schiffslohn, DW 15, 99; L.: Lexer 442b (schiflōn)
schifmæze, mhd., Adj.: nhd. schiffbar; Q.: RvEGer (1215-1225); E.: s. schif, mæze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schifmæze)
schifmæzec, mhd., Adj.: Vw.: s. schifmæzic
schifmæzic, schifmæzec, mhd., Adj.: nhd. für das Schiff geeignet, passend; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schifmæzec); E.: s. schif, mæzic; W.: nhd. DW-
schifman, schefman, mhd., st. M.: nhd. „Schiffsmann“, Schiffer, Steuermann, Fährmann; ÜG.: lat. gubernator STheol, nauta PsM; Hw.: s. schifliute; vgl. mnd. schipman; Q.: LBarl, Ren, RWh, Enik, SGPr, HvNst, Ot, Seuse, Teichn, KvMSel (FB schifman), Albert, Albrecht, Bit, Craun, Flore, Greg (1186/90), Helbl, KvWPart, Myst, STheol, UvTürhTr, Vintl, Urk; E.: ahd. skifman* 11, skefman, st. M. (athem.), Seemann, Schiffer, Schiffsherr eines Handelsschiffs; s. skif, man; W.: nhd. Schiffmann, M., „Schiffsmann“, Mann auf einem Schiff, DW 15, 88; L.: Lexer 183a (schifman), Hennig (schifman), WMU (schifman 713 [1285] 4 Bel.)
schifmeister, schefmeister, mhd., st. M.: nhd. „Schiffsmeister“, Steuermann; Hw.: vgl. mnd. schipmēster; Q.: Ren, Hawich (FB schifmeister), HvNst, Nib (um 1200); E.: ahd. skifmeistar* 6, skefmeistar*, st. M. (a?), Schiffsführer, Schiffskapitän, Schiffer; W.: nhd. (ält.) Schiffmeister, M., Schiffsmeister, DW 15, 90; W.: s. nhd. Schiffsmeister, M., Schiffsmeister, Steuermann, Kahnführer, DW 15, 99; L.: Lexer 183a (schifmeister), Hennig (schifmeister)
schifmenige, schefmenige, mhd., st. F.: nhd. „Schiffmenge“, Flotte; Q.: Anno (1077-1081), Kchr (FB schifmenige); E.: s. schif, menige; W.: nhd. (ält.) Schiffmenge, F., Flotte, DW 15, 90; W.: nhd. Schiffsmenge, F., Schiffsvolk, DW 15, 99; L.: Hennig (schifmenige)
schifmennin, mhd., st. F.: Vw.: s. schifmennine*
schifmennine* 1, schifmennin, mhd., st. F.: nhd. Frau eines Schiffers oder Angehörige einer Familie Schiffmann; Q.: Urk (1299); E.: s. schif, menninne; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schifmennin 3273 [1299] 1 Bel.)
schifmiete, mhd., st. F.: nhd. Schiffslohn, Fährgeld; Q.: Hawich (vor 1350) (FB schifmiete); E.: ahd. skifmieta* 6, skefmieta*, st. F. (ō), sw. F. (n), Schiffszoll, Hafensteuer, Zoll (M.) (2), Fährgeld; s. skif, mieta; L.: Lexer 442b (schiefmiete)
schifmūde, mhd., Adj.: Vw.: s. schifmüede
schifmüede, schifmūde, mhd., Adj.: nhd. schiffsmüde, ermüdet von der Schifffahrt, ermüdet von der Seereise; Q.: En (1187/89); E.: s. schif, müede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifmüede), Hennig (schifmüede)
schifprücke, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. schiffbrücke
schifræch, mhd., Adj.: Vw.: s. schifrech
schifræhe, schefræhe, mhd., Adj.: Vw.: s. schifrech
schifræte, mhd., Adj.: nhd. schiffbar; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schif, ræte
schifrætic, mhd., Adj.: nhd. schiffbar; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. schif, rætic***
schifrech, schifræch, schifræhe, schefræhe, mhd., Adj.: nhd. schiffbar; Q.: SHort (FB schifrech), BdN, Parz (1200-1210), SSp, StRPrag; E.: s. schif, rech; L.: Lexer 183a (schifrech); Son.: SSp mnd.?
schifreht (1) 3, mhd., st. N.: nhd. Schiffsrecht, Recht Schifffahrt zu treiben; Hw.: vgl. mnd. schiprecht; Q.: Urk (1294); E.: s. schif, reht; W.: nhd. (ält.) Schiffrecht, N., Schiffrecht, DW 15, 92; L.: WMU (schifreht 1941 [1294] 3 Bel.)
schifreht (2), mhd., Adj.: nhd. schiffbar; Q.: DSp, Parz (1200-1210); E.: s. schif, reht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183a (schifreht)
schifrīch, mhd., Adj.: Vw.: s. schifrīche
schifrīche, schifrīch, schefrīch, mhd., Adj.: nhd. schiffreich, schiffbar; Hw.: vgl. mnd. schiprīke; E.: s. schif, rīche; W.: s. nhd. schiffreich, Adj., schiffreich, DW 15, 92; L.: Lexer 183a (schifrīche), Hennig (schifrīch)
schifroubære*, schifrouber, mhd., st. M.: nhd. Schiffsräuber, Pirat; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. schif, roubære; W.: nhd. (ält.) Schiffräuber, M., Seeräuber, DW 15, 91; s. nhd. Schiffsräuber, M., Seeräuber; L.: Lexer 183a (schifrouber)
schifrouber, mhd., st. M.: Vw.: s. schifroubære*
schifsanc, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Schiffsgesange“, Gesang beim Besteigen des Schiffes; E.: ahd. skifsang* 7, skefsang*, st. M. (a), st. N. (a), „Schiffsgesang“, Gesang der Seeleute; s. skif, sang; L.: Lexer 183a (schifsanc)
schifsegel, schefsegel, mhd., st. N.: nhd. Schiffssegel; Hw.: vgl. mnd. schipsēgelen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schif, segel; W.: nhd. (ält.) Schiffsegel, M., Schiffsegel, N., Schiffssegel, DW 15, 95; W.: s. nhd. Schiffssegel, M., Schiffsegel, DW 15, 101; L.: Hennig (schifsegel)
schifstelle 1, mhd., st. F.: nhd. Ladungsstelle für Schiffe, Schifflände; Q.: Urk (1278); E.: s. schif, stelle; W.: nhd. (ält.) Schiffstelle, F., Ladungsstelle für Schiffe, DW 15, 102; L.: WMU (schifstelle 361 [1278] 1 Bel.)
schifstrīt, mhd., st. M.: nhd. „Schiffstreit“, Seeschlacht; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. schif, strīt; W.: nhd. (ält.) Schiffstreit, M., Seeschlacht, DW 15, 102; L.: Lexer 183a (schifstrīt)
schift, mhd., st. F.: nhd. abschüssige Stelle; Vw.: s. sünden-; E.: s. schiften (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schift)
schiften (1), mhd., sw. V.: nhd. verfahren (V.), ansetzen, anbinden, stecken durch, stecken in, einsetzen in; E.: ?; L.: Hennig (schiften)
schiften (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. scheften
schiftür, mhd., st. F.: nhd. Schiffseingang, Schiffstür; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schif, tür; W.: s. nhd. Schiffstür, F., Schiffstür, DW-; L.: Lexer 183b (schiftür), Hennig (schiftür), DW 15, 104
schifvart, schiffart*, mhd., st. F.: nhd. Schifffahrt, Schiffstransport, Schiffsladung; Hw.: vgl. mnd. schipvārt; Q.: HvNst (FB schifvart), Albrecht (1190-1210), Urk; E.: ahd. skiffart* 8, skeffart*, st. F. (i), Schifffahrt; s. skif, fart; W.: nhd. Schifffahrt, F., Schifffahrt, DW 15, 77 (Schiffahrt); L.: Lexer 183b (schifvart), WMU (schifvart 1436 [1291] 1 Bel.)
schifwant, mhd., st. F.: nhd. Schiffswand; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. schif, want; W.: s. nhd. Schiffswand, F., Schiffswand, DW 15, 103; L.: Lexer 442b (schifwant), Hennig (schifwant), DW 15, 106
schifwec, mhd., st. M.: nhd. Wasserweg; Hw.: vgl. mnd. schipwech; Q.: HvNst (um 1300) (FB schifwec); E.: s. schif, wec; W.: nhd. (ält.) Schiffweg, M., Wasserweg, DW 15, 106; L.: Lexer 183b (schifwec)
schifwerc, mhd., st. N.: nhd. „Schiffwerk“, Schifferei; Hw.: vgl. mnd. schipwerk; Q.: HvNst (um 1300) (FB schifwerc); E.: s. schif, werc; W.: nhd. (ält.) Schiffwerk, N., Schiffwerk, Schifferei, DW 15, 106; L.: Lexer 183b (schifwerc)
schifwīse, mhd., st. F.: nhd. Schiffsausrüstung, Schiffsgeräte; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schif, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183b (schifwīse), Hennig (schifwīse)
schifzimberman 1, mhd., st. M.: nhd. Schiffszimmermann, Schiffszimmerer; Q.: Urk (1297); E.: s. schif, zimber, man; W.: nhd. Schiffzimmermann, Schiffszimmermann, M., Schiffszimmermann, DW 15, 107; L.: WMU (schifzimberman 2867 [1297] 1 Bel.)
schīge, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. schīe
schiht (1), mhd., st. F.: nhd. Ereignis, Begebenheit, Geschichte, Schickung, Eigenschaft, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Ordnung, Fügung, Sache, Geschehen, Abteilung, Anordnung, Einteilung, Schicht, Gesteinsschicht, Erdschicht, Arbeitsschicht, Schichtarbeiter; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ge-, jāmer-, misse-, wehsel-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schicht (1); Q.: RWh, ErzIII, Enik, HvNst, TvKulm, Hiob, HistAE, Cranc (FB schiht), BvgSp, EbvErf (um 1220), Frl, NvJer, Wartb; E.: Herkunft unklar, Kluge s. u. Schicht; W.: nhd. (ält.) Schicht, F., Schickung, Zufall, DW 14, 2633; L.: Lexer 183b (schiht), Hennig (schiht)
schiht*** (2), schehtet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschehen“ (Adj.); Vw.: s. ge-, zuo-; E.: s. schehen
schiht*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. halp-; E.: s. schehen
schihtære*, schihter, mhd., st. M.: Vw.: s. miet-*; Hw.: s. schiht, schihten; vgl. mnd. schichtære (1); E.: s. schihten; W.: nhd. (ält.) Schichter, M., Schichtarbeiter, DW 14, 2641
schihte***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schiht
schihtelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schiht
schihten, mhd., sw. V.: nhd. „schichten“, einteilen, teilen mit, abteilen, trennen; Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. schichten; Q.: TvKulm, BDan, Hiob (FB schihten), Frl, NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schiht; W.: nhd. schichten, sw. V., schichten, DW 14, 2639; R.: zesamene schihten: nhd. sammeln; R.: gelīche schihten: nhd. vergleichen; L.: Lexer 183b (schihten), Hennig (schihten)
schihter, mhd., st. M.: Vw.: s. schichtære*
schihtic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schichtich; E.: s. schiht; W.: nhd. (ält.) schichtig, Adj., in Schichten geordnet, DW 14, 2641
schihticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schihtic
schihtigen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ent-; E.: s. schihten
schildes***, mhd., Adv.: Vw.: s. ā-; E.: s. schilt
schilen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schilhen
schilf, mhd., st. M., st. N.: nhd. Schilf; Hw.: vgl. mnd. schelp; Q.: (st. M.) Hiob (FB schilf), Trist (um 1210); E.: ahd. skiluf* 7, sciluf, st. M. (a?), st. N. (a), Schilf, Binse; germ. *skilpus, Sb., Schilf; s. lat. scirpus, scilpus, M., Binse; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. Schilf, M., N., Schilf, DW 15, 140; L.: Lexer 183b (schilf)
schilhære*, schilher, mhd., st. M.: nhd. Schieler, Art Taft, Schielertaft; Hw.: vgl. mnd. schilhære; E.: s. schilhen; W.: nhd. Schieler, M., Schieler, Schielender, bunter Stoff, DW 15, 14; L.: Lexer 183b (schilher)
schilhen (1), schilwen, schilen, schiln, mhd., sw. V.: nhd. schielen, blinzeln; Vw.: s. ane-; Q.: Kchr (um 1150), SHort (FB schilhen), Berth, Frl, Hätzl, Herb, Suchenw, Walth; E.: ahd. skilihen* 13, scilihen*, sw. V. (1a), schielen, blinzeln; s. germ. *skelhjan, sw. V., schielen; s. idg. *skel- (4), *kel- (10), V., Adj., Sb., biegen, anlehnen, krumm, Biegung, Gelenk, Pokorny 928; W.: nhd. schielen, sw. V., schielen, in schiefer Richtung blicken, DW 15, 11; L.: Lexer 183b (schilhen)
schilhen (2), mhd., st. N.: nhd. Schielen; Q.: Kchr (um 1150), SHort (FB schilhen), Walth, WolfdD; E.: s. schilhen (1); W.: s. nhd. Schielen, N., Schielen
schilhende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schielend“, schief; Q.: EvA (vor 1350), KvMSph, Schürebr (FB schilhende); E.: s. schilhen; W.: nhd. schielend, Adj., schielend; R.: schilhender kreiz: nhd. Ellipse; R.: schilhende ansehen: nhd. schief ansehen; L.: Lexer 442c (schilhende), Hennig (schilhende)
schilher, mhd., st. M.: Vw.: s. schilhære
schillier, mhd., st. N.: Vw.: s. schinier
schillinc, mhd., st. M.: nhd. Schilling; Vw.: s. āhte-, banc-, ber-, eit-, ē-, riht-; Hw.: vgl. mnd. schillinc; Q.: Eilh, ErzIII, HlReg, Enik, DSp, SGPr, HvNst, Ot, EckhIII, SAlex (FB schillinc), Freid, Gen (1060-1080), JTit, Jüngl, Kolm, Orend, ReinFu, SalMor, Urk; E.: ahd. skilling* 9, scilling*, st. M. (a), „Schildlein“, Schilling, goldener Schilling; germ. *skillinga, *skillingaz, st. M. (a), Schildchen, Münze, Schilling; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Schilling, M., Schilling, DW 15, 149; L.: Lexer 183b (schillinc), Hennig (schillinc), WMU (schillinc 388 [1279] 1390 Bel.)
schillincwert, schillingewert, mhd., st. N.: nhd. Schillingwert, Ware im Wert des Schillings; Hw.: vgl. mnd. schillincwērt; Q.: Berth (um 1275), SchwSp; E.: s. schillinc, wert; W.: nhd. Schillingwert, M., Schillingwert; L.: Lexer 183b (schillincwert), Hennig (schillincwert)
schillinger, mhd., st. M.: nhd. Schilling; E.: s. schillinc; L.: Lexer 183b (schillinger)
schillingewert, mhd., st. N.: Vw.: s. schillincwert
schiln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schilhen
schilt, mhd., st. M.: nhd. Schild, Schutzschild, Wappenschild, Schutz, Wappen, Zeichen und Symbol des Rittertums, Heerschild, Schild als Zeichen des Kriegsaufgebots, Heerbann, Symbol der lehnsrechtlichen Ständegliederung, Ritter, Kämpfer, französische Münze, Schildtaler, Schild der Schaltiere; ÜG.: lat. scutum PsM; Vw.: s. arm-, bruoder-, halp-, heil-, here-*, kampf-, krām-, rittære-*, schirm-, setz-, tōten-, vore-*, vride-, vröuden-, vüre-*, wāfen-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. schilt; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, Ren, RvZw, RWh, RWchr5, LvReg, Enik, TürlWh, SGPr, HTrist, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, BDan, MinnerII, Tauler, Seuse (FB schilt), Berth, Bit, Dietr, Er, Georg, JTit, Karlmeinet, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, PassI/II, Rab, Renner, RvEGer, SchwSp, StrKarl, Suchenw, WälGa, Wh, WolfdA, Urk; E.: ahd. skilt 46, scilt, st. M. (i), Schild; s. germ. *skeldu-, *skelduz, st. M. (u), Gespaltenes, Schild; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Schild, M., N., Schild, DW 15, 109; R.: under schilten rīten: nhd. kampfbereit reiten; R.: unter schilde: nhd. bewaffnet, in Waffen; R.: schildes ambehte: nhd. Ritterdienst, Rittertum; R.: der vröuden schilt: nhd. „Freudenschild“; R.: den schilt ze halse nemen: nhd. sich kampfbereit machen; L.: Lexer 183b (schilt), Lexer 442c (schilt), Hennig (schilt), WMU (schilt 51 [1261] 8 Bel.)
schiltære, schilter, mhd., st. M.: nhd. Schildmacher, Wappenmacher, Maler; ÜG.: lat. scutarius Gl; Hw.: vgl. mnd. schildære; Q.: Ot (FB schiltære), UvZLanz (nach 1193), WvE, Gl, Urk; I.: Lüt. lat. scutarius; E.: s. schilt; W.: nhd. (ält.) Schilder, M., Schildmacher, DW 15, 126; L.: Lexer 183b (schiltære), Hennig (schiltære), WMU (schiltære 241 [1275] 4 Bel.), Glossenwörterbuch 542a (schiltære)
schiltbære, mhd., Adj.: nhd. Schild führend, ritterbürtig; E.: s. schilt, bære; W.: s. nhd.? (ält.) schildbar, Adj., berechtigt den Schild zu führen, DW 15, 124; L.: Lexer 183b (schiltbære)
schiltbürtic, mhd., Adj.: nhd. „schildbürtig“, ritterbürtig; Hw.: vgl. mnd. schiltbȫrdich; Q.: Lexer (1462); E.: s. schilt, bürtic; W.: nhd. (ält.) schildbürtig, Adj., durch Geburt berechtigt den Schild zu führen, DW 15, 125; L.: Lexer 183b (schiltbürtic)
schiltec, mhd., Adj.: Vw.: s. schiltic
schilteht 1, mhd., Adj.: nhd. schildförmig, gefleckt; Q.: Urk (1297); E.: s. schilt, eht, haft; W.: nhd. (ält.) schilticht, Adj., mit einem Schild versehen (Adj.), DW 15, 133; L.: WMU (schilteht 2704 [1297] 1 Bel.)
schiltel, mhd., st. N.: nhd. Schildchen, Schildlein, kleines Wappen; E.: s. schilt; W.: nhd. (dial.) Schiltel, Schiltl, N., Schildchen, Schildlein; L.: Lexer 183b (schiltel)
schiltelīn 1, mhd., st. N.: nhd. Schildlein, Schildchen, kleines Wappen; ÜG.: lat. scutula Gl; Q.: Gl (um 1165); I.: Lüt. lat. scutula; E.: s. schilt; W.: nhd. Schildlein, N., Schildlein, DW 15, 137; L.: Lexer 183b (schiltelīn), Glossenwörterbuch 542a (schiltelīn)
schilten, mhd., sw. V.: nhd. mit Schild versehen (V.), schützen; Vw.: s. be-; Q.: Cranc (FB schilten), Frl (1276-1318); E.: s. schilt; W.: nhd. (ält.) schilden, sw. V., mit Schild versehen (V.), DW 15, 126; L.: Lexer 183b (schilten)
schilter, mhd., st. M.: Vw.: s. schiltære
schiltes***, mhd., Adv.: nhd. plötzlich; Vw.: s. ur-; E.: s. schilt
schiltesrote, mhd., st. F.: nhd. „Schilderrotte“, Ritterschar; Q.: Suol (FB schiltesrote); E.: s. schilt, rote; W.: nhd. DW-
schiltgebœze, mhd., st. N.: nhd. Klang beim Aufeinanderschlagen der Schilde; Q.: RWh (1235-1240) (FB schiltgebœze); E.: s. schilt, gebœze; L.: Lexer 183b (schiltgebœze)
schiltgemælde, mhd., st. N.: Vw.: s. schildgemælede*
schiltgemælede*, schiltgemælde, mhd., st. N.: nhd. Schildwappen; Q.: JTit; E.: s. schilt, gemælede; L.: Lexer 183b (schiltgemælde)
schiltgenōz, mhd., sw. M.: Vw.: s. schiltgenōz
schiltgenōze, schiltgenōz, mhd., sw. M.: nhd. „Schildgenosse“, Gefährte; Q.: GTroj (1270-1300) (FB schiltgenōz); E.: s. schilt, genōze; W.: nhd. (ält.) Schildgenosse, M., Schildgeselle, DW 15, 133; L.: Lexer 183b (schiltgenōze)
schiltgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Schildgeselle, Kampfgenosse, Kampfgefährte; Q.: RWh (1235-1240) (FB schiltgeselle), Alph, Dietr; E.: s. schilt, geselle; W.: nhd. Schildgeselle, M., Schildgeselle, DW 15, 133; L.: Lexer 183b (schiltgeselle), Hennig (schiltgeselle)
schiltgespenge, mhd., st. N.: nhd. „Schildgespänge“, Schildspangen, Schildklammern; Q.: Bit, Nib (um 1200); E.: s. schilt, gespenge; L.: Lexer 183b (schiltgespenge), Hennig (schiltgespenge), DW 15, 133
schiltgesteine, mhd., st. N.: nhd. „Schildgestein“, Edelsteine mit denen der Schild verziert wird, Edelsteinschmuck des Schildes; Q.: Nib (um 1200); E.: s. schilt, gesteine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183b (schiltgesteine), Hennig (schiltgesteine)
schiltgeverte, schiltgeferte*, mhd., sw. M.: nhd. „Schildgefährte“, Kampfgenosse, Kampfgefährte; Vw.: s. wāfen-; Q.: Berth, Dietr, Helbl, KvWTroj, KvWTurn, PassI/II, Reinfr, Rol (um 1170), Virg; E.: s. schilt, geverte; W.: nhd. Schildgefährte, M., Schildgefährte, DW 15, 132; L.: Lexer 183b (schiltgeverte), Hennig (schiltgeverte)
schilthalben, mhd., Adv.: nhd. auf der Seite des Schildes, links, auf der linken Seite; E.: s. schilt, halben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183b (schilthalp), Hennig (schilthalben)
schilthalp, mhd., Adv.: nhd. auf der Seite des Schildes, links, auf der linken Seite; Q.: RAlex (FB schilthalp), Er (um 1185), Wh; E.: s. schilt, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183b (schilthalp), Hennig (schilthalben)
schiltherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schilthērre
schilthērre*, schiltherre, mhd., sw. M.: nhd. „Schildherr“, Ritter, Grundherr; E.: s. schilt, hērre; W.: nhd.? (ält.) Schildherr, M., Schildherr, DW 15, 133; L.: Lexer 183b (schiltherre)
schiltic, schiltec, mhd., Adj.: nhd. mit Schild versehen (Adj.); Vw.: s. vier-*; Hw.: vgl. mnd. schiltich; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. schilt; W.: nhd. (ält.) schildig, Adj., mit Schild versehen (Adj.), DW 15, 134; L.: Lexer 183b (schiltec)
schiltkneht, mhd., st. M.: nhd. „Schildknecht“, schildtragender Diener, Diener der Rüstung und Ross besorgt, Krieger, Schildknappe, Kriegsknecht; Hw.: vgl. mnd. schiltknecht; Q.: GTroj, HvBurg, Ot, Teichn (FB schiltkneht), Berth, Bit, BuchdRügen, En, Er, Exod (um 1120/30), GestRom, Karlmeinet, Reinfr, Renner, Ring, TürlWh, Urk; E.: ahd. skiltkneht* 4, sciltkneht*, st. M. (a), Schildknecht, schildtragender Diener, schildtragender Soldat; s. schilt, kneht; W.: nhd. Schildknecht, M., Schildknecht, Edelknecht, schildtragender Diener, Diener für Waffen und Ross, DW 15, 134; L.: Lexer 183b (schiltkneht), Hennig (schiltkneht), WMU (schiltkneht 1151 [1289] 3 Bel.)
schiltkrot 1, mhd., st. F.: nhd. Schildkröte; ÜG.: lat. (tortuca) Gl; Hw.: s. schiltkrote; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schilt, krot (2); W.: s. nhd. (ält.) Schildkrot, N., Schildkröte, DW 15, 135; L.: Glossenwörterbuch 542a (schiltkrot)
schiltkrote, mhd., sw. F.: nhd. Schildkröte; ÜG.: lat. testudo Gl, (tortuca) Gl; Hw.: s. schiltkrot; Q.: SAlex (FB schiltkrote), BdN (1348/50), Gl; E.: s. schilt, krote; W.: nhd. Schildkröte, F., Schildkröte, DW 15, 135; L.: Lexer 183c (schiltkrote), Hennig (schiltkrote), Glossenwörterbuch 542a (schiltkrote)
schiltlēhen, mhd., st. N.: nhd. „Schildlehen“, Lehen für das der Belehnte Kriegsdienste tun muss; Q.: SchwSp (1278); E.: s. schilt, lēhen; W.: nhd. (ält.) Schildlehen, N., Schildlehen, DW 15, 136; L.: Lexer 183c (schiltlēhen)
schiltlich, mhd., Adj.: nhd. zum Schild gehörend, mit dem Schild, ritterlich; Q.: JTit, Tit, Wh (um 1210); E.: s. schilt, lich; R.: schiltlich vart: nhd. Ritterfahrt; R.: under schiltlichem dache: nhd. ritterlich, im Waffenschmuck; L.: Lexer 183c (schiltlich), Hennig (schiltlich), DW 15, 137
schiltman, mhd., st. M.: nhd. „Schildmann“, Ritter; Q.: Karlmeinet, WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schilt, man; W.: nhd.? (ält.) Schildmann, M., Schildmann, DW 15, 137; L.: Lexer 183c (schiltman)
schiltrant, mhd., st. M.: nhd. „Schildrand“, Schild; Q.: Anno (1077-1081) (FB schiltrant); E.: s. schitl, rant; W.: nhd. Schildrand, M., Schildrand, DW 15, 138; L.: Hennig (schiltrant)
schiltreht, mhd., st. N.: nhd. Rechte und Pflichten der Schildknechte; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schiltreht); E.: s. schilt, reht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schiltreht)
schiltrieme, mhd., sw. M.: nhd. Schildriemen, Band zum Umhängen und Tragen des Schildes; Hw.: vgl. mnd. schiltrēme; Q.: En, Er (um 1185), Karlmeinet, Parz, Sigen, StrKarl, Wh; E.: ahd. skiltriomo* 2, sciltriomo*, sw. M. (n), Schildriemen; s. schilt, rieme; W.: nhd. Schildriemen, M., Schildriemen, DW 15, 138; L.: Lexer 183c (schiltrieme), Hennig (schiltrieme)
schiltspange, mhd., F.: nhd. Schildspange, Schildklammer, Band am Schild; Q.: Nib (um 1200); E.: s. schilt, spange; W.: nhd. Schildspange, F., Schildspange, DW 15, 138; L.: Lexer 183c (schiltspange), Hennig (schiltspange)
schiltstein, schiltsteine, mhd., st. N.: nhd. Schildstein, Edelstein mit dem der Schild verziert ist; Q.: Nib (um 1200); E.: s. ahd. skiltstein* 1, sciltstein, st. M. (a), Alaun; W.: nhd. Schildstein, M., Schildstein, DW-; L.: Lexer 183b (schiltstein)
schiltsteine, mhd., st. N.: Vw.: s. schiltstein
schiltvezzel, schintvezzel, schiltfezzel*, schintfezzel*, mhd., st. M.: nhd. Schildfessel, Band zum Umhängen und Tragen des Schildes, Schildriemen, schildtragender Diener, Diener der Rüstung und Ross besorgt, Kriegsknecht; Q.: BdN, Hätzl, Nib (um 1200); E.: s. schilt, vezzel; W.: nhd. Schildfessel, M., Schildfessel, Band zum Umhängen und Tragen des Schildes, DW 15, 132; L.: Lexer 183c (schiltvezzel), Hennig (schiltvezzel)
schiltwache, mhd., st. F.: nhd. Schildwache, Wache, Wache in vollständiger Rüstung, Posten (M.); Hw.: vgl. mnd. schiltwacht; Q.: Enik, Ot (FB schiltwache), Albrecht (1190-1210), Karlmeinet, Mai, Nib, Reinfr, StRPrag, Wh; E.: s. schilt, wache; W.: nhd. Schildwache, F., Schildwache, DW 15, 139; L.: Lexer 183c (schiltwache), Hennig (schiltwache)
schiltwahtære*, schiltwahter, schiltwehtære*, schiltwehter, mhd., st. M.: nhd. Schildwächter, Schildwache, Wache; Hw.: vgl. mnd. schiltwachtære, schiltwechtære; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. schilt, wahtære; W.: nhd. Schildwächter, M., Schildwächter, DW 15, 140; L.: Lexer 183c (schiltwahter), Hennig (schiltwahter)
schiltwahte, schiltwaht, mhd., st. F.: nhd. Schildwache, Wache in vollständiger Rüstung; Hw.: vgl. mnd. schiltwacht; Q.: RWchr (FB schiltwahte), Alph, BdN, En, Er (um 1185), Karlmeinet, KvWPart, Roseng, WolfdB; E.: s. schilt, wahte; W.: nhd. (ält.) Schildwacht, F., Schildwache, DW 15, 139; L.: Lexer 183c (schiltwahte), Hennig (schiltwache)
schiltwahter, mhd., st. M.: Vw.: s. schiltwahtære*
schiltwarte, mhd., st. F.: nhd. „Schildwarte“, Wache in vollständiger Rüstung; Q.: Mai (1270/80); E.: s. schilt, warte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schiltwarte)
schiltwehter, mhd., st. M.: Vw.: s. schiltwahtære*
schiltwerc, mhd., st. N.: nhd. „Schildwerk“, was zum Schild gehört; E.: s. schilt, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schiltwerc)
schilwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schilhen
schim, mhd., st. M.: nhd. Schatten, Schattenbild, Täuschung; Q.: Apk, Macc, TvKulm (FB schim), NvJer, PassI/II, RhMl (1220-1230); E.: s. scheme (1); W.: s. nhd. Schemen, M., Schemen, Schatten, Schattenbild, DW 14, 2536; L.: Lexer 183c (schim)
schīm, mhd., st. M.: Vw.: s. schīme
schīm..., mhd.: Vw.: s. schīn...
schīmbære, mhd., Adj.: Vw.: s. schīnbære (1)
schīmbærlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schīnbærlich
schīmbærlīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. schīnbærlīchen
schīmbart, mhd., st. M.: Vw.: s. schemebart
schimber, schimmer, mhd., st. M.: nhd. Schimmer, Glanz; Q.: Minneb (um 1340) (FB schimber); E.: s. schīme; W.: nhd. Schimmer, M., Schimmer, DW 15, 159; L.: Lexer 442c (schimber)
schimberen*, schimbern, schimmern, mhd., sw. V.: nhd. schimmern, glänzen; Vw.: s. durch-*; Q.: Minneb (um 1340) (FB schimmern); E.: s. schimber; W.: nhd. schimmern, sw. V., schimmern, DW 15, 161; L.: Lexer 442c (schimbern)
schimbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. schimberen*
schīme, schīm, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Strahl, Glanz, Schimmer, Schatten, Schattenbild, Täuschung; Vw.: s. mān-, ur-*, wider-*; Q.: Anno (1077-1081), Trudp, Kchr, Mar, HistAE (FB schīm), KvWTroj, NvJer, Serv; E.: ahd. skīmo 58, scīmo, sw. M. (n), Schein, Glanz, Strahl; germ. *skeimō-, *skeimōn, *skeima-, *skeiman, *skīmō-, *skīmōn, *skīma-, *skīman, sw. M. (n), Glanz, Helle, Schein; vgl. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schīme), Hennig (schime)
schimel (1), mhd., Adj.: nhd. schimmelig, kahmig; E.: ahd.? skimbal* (2) 2, scimbal*, Adj., rauh, schäbig; s. skimbal (1); W.: vgl. nhd. (ält.) schimmel, Adj., „schimmel“, DW 15, 157; R.: ein schimel pfert: nhd. „ein schimmeliges Pferd“, Schimmel (M.) (2); L.: Lexer 183c (schimel)
schimel (2), mhd., st. M.: nhd. Schimmel (M.) (1), Fleck, Makel, Glanz, weißes Pferd; Vw.: s. ougen-; Hw.: vgl. mnd. schimmel (1); Q.: LvReg, GTroj, HBir, Vät, SHort, HvNst, Apk, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvSPaul, Minneb (FB schimel), EbvErf (um 1220), Frl, JTit, KvWEngelh, Martina, Mügeln, PassI/II, Renner; E.: ahd. skimbal (1) 18, scimbal*, st. M. (a?), Schimmel (M.) (1), Meltau, Getreiderost; germ. *skimala-, *skimalaz, *skimla-, *skimlaz, st. M. (a), Schimmel (M.) (1); vgl. idg. *sk̑oi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. Schimmel, M., Schimmel (M.) (1), weißlicher Pilzüberzug faulender Gegenstände, weißes oder graues Pferd, DW 15, 155; L.: Lexer 183c (schimel), Hennig (schimel)
schimelec, schimelic, schimlic, mhd., Adj.: nhd. schimmlig; Hw.: s. schimelich*; Q.: Berth (um 1275), MvHeilGr, Renner, Teichn; E.: ahd. skimbalag* 3, scimbalag*, Adj., brüchig, schimmelig; s. skimbal (1); W.: nhd. schimmlig, Adj., schimmlig, DW 15, 165; L.: Lexer 183c (schimelec), Hennig (schimelic)
schimelegen*, schimelgen, mhd., sw. V.: nhd. schimmeln; E.: s. schimelen; L.: Lexer 183c (schimelgen)
schimelen, mhd., sw. V.: nhd. schimmeln, verlorengehen; Hw.: vgl. mnd. schimmelen; Q.: EbvErf (um 1220), Urk; E.: s. schimel; W.: nhd. schimmeln, V., schimmeln, DW 15, 158; L.: Lexer 183c (schimmeln), WMU (schimelen 679 [1284] 1 Bel.)
schimelgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schimelegen*
schimelgrā, mhd., Adj.: nhd. schimmelgrau, grauhaarig; Hw.: vgl. mnd. schimmelgrā; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schimel, grā; W.: nhd. schimmelgrau, Adj., schimmelgrau, DW 15, 158; L.: Lexer 183c (schimelgrā)
schimelhār, mhd., st. N.: nhd. graues Haar; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schimel, hār; L.: Lexer 183c, DW 15, 158
schimelic, mhd., Adj.: Vw.: s. schimelec
schimelich*, schimlich, mhd., Adj.: nhd. schimmlig; Hw.: s. schimelec; vgl. mnd. schimmelich; E.: s. ahd. skimbalag* 3, scimbalag*, Adj., brüchig, schimmelig; s. skimbal (1); W.: s. nhd. schimmlig, Adj., schimmlig, DW 15, 165; L.: Lexer 183c (schimelec), Hennig (schimelic)
schimelkaste, mhd., sw. M.: nhd. schimmliger Kasten; E.: s. schimel, kaste; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schimelkaste)
schimelvar, schimelfar*, mhd., Adj.: nhd. „schimmelfarben“, schimmelgrau, grauhaarig; Q.: LvReg (1237-1252) (FB schimelvar), Renner; E.: s. schimel, var; W.: nhd.? (ält.) schimmelfarb, Adj., schimmelfarben, DW 15, 157; L.: Lexer 183c (schimelvar)
schimelwīe, mhd., sw. M.: nhd. Schimmelweih (Vogel); E.: s. schimel, wīe; L.: Hennig (schimelwīe)
schimen*** (1), mhd., V.: Vw.: s. umbe-; E.: s. schīm (?)
schimen (2), mhd., st. N.: nhd. Schattengeben, Dunkelsein, Dunkel; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schīmen (1); L.: Lexer 183c (schimen), Hennig (schimen)
schīmen (1), mhd., st. V.: nhd. „scheinen“ (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB schīmen); E.: s. schīm
schīmen*** (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: s. schīm
schimēre, mhd., sw. F.: nhd. Schimäre; E.: s. afrz. chimère, F., Schimäre, Kluge s. u. Schimäre; lat. Chimaera, F.=PN, Chimära, Schimäre; gr. Χίμαιρα (Chímaira), F., Chimära, Ziege; idg. *g̑ʰimo-, *g̑ʰimno-?, Sb., Winter, Schnee, Pokorny 426; vgl. *g̑ʰei- (2), *g̑ʰi-, Sb., Winter, Schnee, Pokorny 425; W.: nhd. Schimäre, Chimäre, F., Schimäre, Chimäre, DW 15, 154; L.: Lexer 183c (schimēre)
schimf, mhd., Adj.: Vw.: s. schimpf
schimlic, mhd., Adj.: Vw.: s. schimelic
schimmer, mhd., st. M.: Vw.: s. schimber
schimmern, mhd., sw. V.: Vw.: s. schimberen*
schimp, mhd., st. M.: Vw.: s. schimpf
schimpf, schimp, schimph, schimf, mhd., st. M.: nhd. Scherz, Spaß, Kurzweil, Spiel, ritterliches Kampfspiel, Unterhaltung, Freude, Liebesspiel, Spott, Hohn, Verhöhnung, Schmach; Vw.: s. minne-; Hw.: vgl. mnd. schimp; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, Enik, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, EvB, MinnerII, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB schimph), Erlös, Flore, JTit, KvWAlex, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Myst, PassI/II, TürlWh, Urk; E.: ahd. skimpf* 2, scimph*, st. M. (a?, i?), „Schimpf“, Scherz, Spiel, Spaß; W.: s. nhd. Schimpf, M., „Schimpf“, Scherz, Spiel, Spott, DW 15, 166; R.: in schimpfe: nhd. anzüglich, neckend; L.: Lexer 183a (schimpf), Lexer 442c (schimpf), Hennig (schimpf), WMU (schimpf 2683 [1297] 1 Bel.)
schimpfære, schimphære, schimpher, mhd., st. M.: nhd. „Schimpfer“, Scherzmacher, Spaßmacher, Spötter, Prahler; Hw.: vgl. mnd. schimpære; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. skimpfāri* 1, scimphāri*, st. M. (ja), Spaßmacher, Schäker; s. skimpfen; W.: nhd. Schimpfer, M., „Schimpfer“, Schimpfender, DW 15, 179; L.: Lexer 183c (schimphære), Hennig (schimpfære)
schimpfbære, schimphbære, mhd., Adj.: nhd. spielerisch; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schimpf, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schimpfbære), Hennig (schimpfbære)
schimpfen*, schimphen, mhd., sw. V.: nhd. „schimpfen“, scherzen, spielen, verspotten, zur Kurzweil kämpfen, beschimpfen, verhöhnen, beleidigen, spotten; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ge-, her-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. schimpen; Q.: SHort, MinnerI (FB schimphen), BdN, Boner, Erlös, KvWTroj, Myst, Nib (um 1200), Suchenw, WälGa, Walth, Urk; E.: ahd. skimpfen* 5, scimphen*, sw. V. (1a), verhöhnen, verlachen, necken, spotten; germ. *skemp-, V., hüpfen, scherzen, spotten?; idg. *skamb-, *kamb-, V., krümmen, biegen, Pokorny 918?; W.: nhd. schimpfen, sw. V., „schimpfen“, scherzen, spielen, entehren, DW 15, 174; L.: Lexer 183c (schimphen), Hennig (schimpfen), WMU (schimphen 93 [1265] 2 Bel.)
schimpfentiure*, mhd., st. F.: Vw.: s. schumpfentiure
schimpfheit, schimphheit, mhd., st. F.: nhd. Scherz; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schimphheit); E.: s. schimpf, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schimpfheit)
schimpfhūs*, schimphhūs, mhd., st. N.: nhd. Haus für Spiel und Unterhaltung; E.: s. schimpf, hūs; W.: s. nhd.? (dial.) Schimpfhaus, Schempes, N.?, Abtritt, DW 15, 179; L.: Lexer 183c (schimphhūs)
schimpfic*, schimpfec*, schimphec, schimphic, mhd., Adj.: nhd. scherzend, scherzhaft, kurzweilig; Hw.: vgl. mhd. schimpich; Q.: Hätzl (1471); E.: s. schimpf; W.: nhd. (ält.) schimpfig, Adj., schimpfend, DW 15, 180; L.: Lexer 183c (schimphec)
schimpfieren*, schimphieren, mhd., sw. V.: nhd. verspotten, höhnen; Hw.: vgl. mnd. schanfēren (1); E.: s. schimpf, schimpfen; W.: nhd. schimpfieren, sw. V., verspotten, DW 15, 179; L.: Lexer 183c (schimphieren)
schimpflich, schimphlich, mhd., Adj.: nhd. „schimpflich“, scherzhaft, kurzweilig, schmählich, lustig, fröhlich, spöttisch; Hw.: vgl. mnd. schimpelīk, schimplīk; Q.: GTroj, HvBurg, SAlex (FB schimphlich), Bihteb, PleierMel, Parz, Reinfr, RvEBarl, Tund (um 1190), UvTürhTr, Wig; E.: s. schimpf, lich; W.: nhd. schimpflich, Adj., schimpflich, DW 15, 181; L.: Lexer 183c (schimphlich), Hennig (schimpflich)
schimpflīche, schimphlīche, mhd., Adv.: nhd. „schimpflich“, lustig, fröhlich, scherzhaft, kurzweilig, schmählich, spöttisch; Q.: HTrist, Hiob, MinnerII (FB schimphlīche), Bit, Iw (um 1200), UvTürhTr; E.: s. schimpf, līche; W.: nhd. schimpflich, Adv., schimpflich, DW 15, 181; L.: Lexer 183c (schimpflīche), Hennig (schimpflīche)
schimpfliet*, schimphliet, mhd., st. N.: nhd. „Schimpflied“, Scherzlied, Spottlied; E.: s. schimpf, liet; W.: nhd. Schimpflied, N., Schimpflied, DW 15, 183; L.: Lexer 183c (schimphliet)
schimpflügene*, schimphlügene, mhd., st. F.: nhd. „Schimpflüge“, Scherzlüge; Q.: HvNst (um 1300) (FB schimphlügene); E.: s. schimpf, lügene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schimphlüegene)
schimpfmære, schimphmære, mhd., st. N.: nhd. Scherz, Scherzrede, Scherzgespräch; Q.: NvJer, Trist (um 1210); E.: s. schimpf, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 183c (schimphmære), Hennig (schimpfmære)
schimpfrede*, schimphrede, mhd., st. F.: nhd. Scherzrede, Spottrede, kurzweilige Erzählung; Hw.: vgl. mnd. schimpfrēde; Q.: Ren (nach 1243), Vät, Ot (FB schimphrede), MarLegPass, PleierMel; E.: s. schimpf, rede; W.: nhd. (ält.) Schimpfrede, F., Scherzrede, DW 15, 184; L.: Lexer 183c (schimpfrede)
schimpfspil*, schimphspil, mhd., st. N.: nhd. Scherzspiel; Hw.: vgl. mnd. schimpspēl; Q.: HvNst (um 1300) (FB schimpfspil); E.: s. schimpf, spil; W.: nhd. (ält.) Schimpfspiel, N., Scherzspiel, DW 15, 185; L.: Lexer 183c (schimphspil)
schimpfwort*, schimphwort, mhd., st. N.: nhd. scherzhaftes Wort, Scherz, Spottwort, Spott, Hohn; Hw.: vgl. mhd. schimpwōrt; Q.: HTrist (FB schimphwort), PassI/II, UvLFrd (1255); E.: s. schimpf, wort; W.: nhd. Schimpfwort, N., Schimpfwort, DW 15, 186; L.: Lexer 183c (schimphwort), Hennig (schimpfwort)
schimph, mhd., st. M.: Vw.: s. schimpf
schimphære, mhd., st. M.: Vw.: s. schimpfære
schimphec, mhd., Adj.: Vw.: s. schimpfic*
schimphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schimpfen
schimphentiure, mhd., st. F.: Vw.: s. schumpfentiure
schimpher, mhd., st. M.: Vw.: s. schimpfære
schimphheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schimpfheit
schimphhūs, mhd., st. N.: Vw.: s. schimpfhūs
schimphic, mhd., Adj.: Vw.: s. schimpfic*
schimphieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. schimpfieren*
schimphlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schimpflich
schimphlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schimpflīche
schimphliet, mhd., st. N.: Vw.: s. schimpfliet*
schimphlügene, mhd., st. F.: Vw.: s. schimpflügene*
schimphmære, mhd., st. N.: Vw.: s. schimpfmære
schimphrede, mhd., st. F.: Vw.: s. schimpfrede*
schimphspil, mhd., st. N.: Vw.: s. schimpfspil*
schimphwort, mhd., st. N.: Vw.: s. schimpfwort*
schin, mhd., st. F.: nhd. Schiene, Röhre, Fleckstreifen, Haubenverzierung, Schienbein, Vermessung der Bergwerksgruben; Q.: Ren (nach 1243) (schiene) (FB schin), BvgSp, KvWTroj, OvW; E.: s. ahd. skina 13, skena*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, „Schiene“, Schienbein, Zweig; germ. *skiō-, *skiōn, *skia-, *skian, sw. M. (n), Stück, Schiene; germ. *skinō, st. F. (ō), Schiene, Scheit; germ. *skinō-, *skinōn, sw. F. (n), Stück, Schiene, Schienbein; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; W.: nhd. Schiene, F., Schiene, DW 15, 15; L.: Lexer 184a (schin), Hennig (schin)
schīn (1), mhd., Adj.: nhd. hell, sichtbar, strahlend, leuchtend, augenscheinlich, offenbar, offenkundig, klar, deutlich, bekannt; Vw.: s. ane-, spiegel-, wīz-; Hw.: vgl. mnd. schīn (1); Q.: Mar (1172-1190), Eilh, RWchr3, RWchr4, LvReg, TürlWh, HTrist, GTroj, HvBurg, Apk, Ot, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, WernhMl (FB schīn), Elis, RhMl, Nib; E.: ahd. skīn* (1) 9?, scīn, Adj., offenbar, klar, deutlich; germ. *skeina-, *skeinaz, Adj., sichtbar, scheinend, offenbar; vgl. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: fnhd. schein, Adj., glänzend, schön, klar, DW 14, 2431; R.: schīn wesen: nhd. sich zeigen, bekannt werden; R.: schīn machen: zu erkennen geben, zeigen, beweisen; R.: schīn sīn vor: nhd. erscheinen, hintreten vor; R.: schīn werden: nhd. zuteil werden, bewiesen werden, bekannt werden; R.: schīn tuon: nhd. zu erkennen geben, zeigen, beweisen, erweisen, offenbaren, zuteilen, zuteil werden lassen; L.: Lexer 184a (schīn), Hennig (schīn)
schīn (2), schīm, mhd., st. M.: nhd. Schein, Strahl, Glanz, Gestalt, sichtbarer Beweis, schriftliche Urkunde, Anblick, Schau, Ansehen, Aussehen, Anschein, Benehmen, Form, Bild, Ebenbild, Schattenbild, Licht, Schönheit, Erscheinung, Äußeres, Beweis, Widerschein, Spiegelbild; ÜG.: lat. candor PsM, declaratio PsM, fulgor STheol, iubar PsM, radius PsM, STheol, spiculum PsM, splendor PsM; Vw.: s. ane-, ābent-, blitze-, bluomen-, durch-, ēren-, helm-, īn-, kupfer-, lieht-, mān-, meien-, menschen-, morgen-, ougen-, silber-, stern-, sternen-, sünden-, sunder-, sunne-, sunnen-, tocken-, über-, umbe-, under-, ūz-, vröuden-, wedel-, wege-, wider-, wirde-; Hw.: vgl. mnd. schīn (2); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, PsM, Lucid, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, Brun, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Gund, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, FvS, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Hawich, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB schīn), Albrecht, Boner, Elis; E.: ahd. skīn* (2) 6?, scīn, st. M. (a?, i?), „Schein“, Strahl, Sonnenstrahl; W.: nhd. Schein, M., Schein, Schimmer, Klarheit, DW 14, 2419; R.: schīn geben: nhd. leuchten, Aussehen haben; R.: der sunnen schīn: nhd. „der Sonne Schein“, Sonnenschein; R.: sīnen schīn verliesen: nhd. seinen Glanz verlieren; R.: schīn werden: nhd. sich zeigen; R.: schīn machen: nhd. sich zeigen; R.: schīn tuon: nhd. sich zeigen; R.: ein betrogen schīn: nhd. Blendung; R.: ein gelīcher schīn: nhd. Gleichnis; R.: kērlicher schīn: nhd. Wechsel; R.: valscher schīn: nhd. Falschheit; L.: Lexer 184a (schīn), Hennig (schīn)
schīn*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. mittac-; E.: ?
schinære*, schiner, mhd., st. M.: nhd. Markscheider; E.: s. schin; W.: nhd. (ält.-dial.) Schiener, M., Markscheider, Bergingenieur, DW 15, 18; L.: Lexer 184b (schiner)
schīnāt, mhd., st. M.: nhd. kostbare Fischhaut von dunkler oder blauglänzender Farbe zum Besetzen und Verbrämen der Gewänder; Q.: Suol (FB schīnāt), KvWTroj, KvWTurn (um 1258), Urk; E.: s. schīn (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184a (schīnat), WMU (schīnāt N332 [1287] 2 Bel.)
schīnbære (1), schīmbære, mhd., Adj.: nhd. scheinbar, leuchtend, glänzend, prächtig, augenfällig, sichtbar, deutlich, offenkundig, vor Augen liegend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schīnbār; Q.: HlReg, SGPr, Secr, HvNst, Apk, Ot, BibVor, BDan, KvHelmsd, Tauler, SAlex (FB schīnbære), Albrecht, En, Erlös, Glaub (1140-1160), Krone, Mai, Trist, UvZLanz; E.: ahd. skīnbāri* 13, scīnbāri*, Adj., glänzend, leuchtend, sichtbar, offenbar; s. ahd. skīnbāro 3, scīnbāro, Adv., glänzend, ruhmvoll, klar, gewiss; W.: s. nhd. scheinbar, Adj., „scheinbar“, glänzend, klar, offenbar, DW 14, 2433; L.: Lexer 184a (schīnbære), Hennig (schīnbære), FB 304a (schīnbære)
schīnbære (2), mhd., Adv.: nhd. scheinbar; Q.: SAlex (FB schīnbære), Glaub (1140-1160), JTit; E.: s. schīnbære (1); W.: nhd. scheinbar, Adv., scheinbar; L.: FB 304a (schīnbære)
schīnbærec, mhd., Adj.: Vw.: s. schīnbæric*
schīnbærecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schīnbæricheit
schīnbæric*, schīnbærec, mhd., Adj.: nhd. scheinbar; Q.: Apk (vor 1312) (FB schīnbærec); E.: s. schīnbære, bæric; W.: nhd. DW-; L.: FB 304a (schīnbærec)
schīnbæricheit*, schīnbærecheit, mhd., st. F.: nhd. „Scheinbarkeit“; Q.: BDan (um 1331) (FB schīnbærecheit); E.: s. schīnbære (1), heit; W.: nhd. DW-; L.: FB 304a (schīnbærecheit)
schīnbærlich, schīmbærlich, mhd., Adj.: nhd. leuchtend, glänzend, prächtig, sichtbar, deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich, offenkundig; Hw.: vgl. mnd. schīnbārlīk; Q.: Apk (vor 1312), Tauler (FB schīnbærlich), Hätzl; E.: s. schīnbære, lich; W.: nhd. (ält.) scheinbarlich, Adj., scheinbar, DW 14, 2437; L.: Lexer 184a (schīnbærlich), Hennig (schīnbærlich), FB 304a (schīnbærlich)
schīnbærlīche, schīmbærlīche, mhd., Adv.: nhd. leuchtend, glänzend, prächtig, sichtbar, deutlich, augenfällig, augenscheinlich, genau, offensichtlich, offenkundig; Q.: LvReg, Gund, BDan, KvHelmsd, Seuse (FB schīnbærlīche), Er (um 1185), Jüd, MarHimmelf, NvJer, PassI/II, Trist; E.: s. schīn, bære, schīnbære, līche; W.: nhd. (ält.) scheinbarlich, Adv., scheinbar, DW 14, 2437; L.: Lexer 184a (schīnbærlīche), Hennig (schīnbærlīche), FB 304a (schīnbærlīche)
schīnbærlīchen, schīmbærlichen, mhd., Adv.: nhd. augenfällig, leuchtend, glänzend, prächtig, sichtbar, deutlich, vor Augen, offenkundig; Hw.: vgl. mnd. schīnbārlīken; Q.: Berth (um 1275), Urk; E.: s. schīnbærlich; W.: s. nhd. (ält.) scheinbarlich, Adv., scheinbar, DW 14, 2437; L.: Lexer 183c (schīmbærlīchen), WMU (schīnbærlīchen 1060 [1288] 1 Bel.)
schinbein, mhd., st. F.: Vw.: s. schinebein
schīnbergerinne, mhd., st. F.: nhd. „(?)“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schīnbergerinne); E.: s. schīn
schīnblitzende*, schīnplitzende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „scheinblitzend“, funkelnd; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schīn; L.: Hennig (schīnplitzende), DW 14, 2440
schīnbote, mhd., sw. M.: nhd. „Scheinbote“, Mandatar, mit Vollmacht versehener Stellvertreter vor Gericht, Stellvertreter; Hw.: vgl. mnd. schīnbōde; Q.: SchwSp (1278); E.: s. schīn, bote; W.: nhd. (ält.) Scheinbote, M., Bevollmächtigter, DW 14, 2440; L.: Lexer 184a (schīnbote), Hennig (schīnbote)
schīnbrechære***, mhd., M.: nhd. „Scheinbrecher“; E.: s. schīn, brechære, brechen
schīnbrechærinne*, schīnbrīcherinne, mhd., st. F.: nhd. „Scheinbrecherin“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schīnbrecherinne); E.: s. schīn, brechære, brechen; L.: Lexer 184a (schīnbrīcherinne)
schīnbrechen, mhd., st. N.: nhd. Scheinbrechen; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB schīnbrechen), BdN; E.: s. schīn, brechen; L.: DW 14, 2440
schīnbrīcherinne, mhd., st. F.: Vw.: s. schīnbrechærinne*
schīnbrief, mhd., st. M.: nhd. „Scheinbrief“, schriftlicher Ausweis, Zeugnis, Urkunde; Q.: DW (1491); E.: s. schīn, brief; W.: nhd. (ält.) Scheinbrief, M., Scheinbrief; L.: Lexer 184a (schīnbrief), DW 14, 2440
schindære*, schinder, mhd., st. M.: nhd. „Schinder“, Fellabzieher, Abdecker, Rindenschäler, Schlächter, Peiniger, Straßenräuber; Hw.: vgl. mnd. schindære; Q.: SHort (FB schinder), PuS, Urk (1293); E.: s. schinden; W.: nhd. Schinder, M., Schinder, DW 15, 195; L.: Lexer 184a (schinder), WMU (schinder 1785 [1293] 3 Bel.)
schindærinne*, schinderinne, mhd., st. F.: nhd. Schinderin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB schinderinne); E.: s. schindære; W.: s. nhd. Schinderin, F., Schinderin, DW 15, 198
schīnde, schīnede (?), mhd., st. Sb.: nhd. Schein, Glanz; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schīnde); E.: s. schīnen; W.: nhd. DW-
schindelære*, schindeler, mhd., st. M.: nhd. „Schindler“, Schindelmacher; Q.: Urk (1294); E.: s. schindel; W.: nhd. Schindler, M., „Schindler“, Schindelmacher, DW 15, 202; L.: WMU (schindeler N94 [12940] 2 Bel.)
schindeldach, schindeledach*, mhd., st. N.: nhd. Schindeldach; Q.: WvÖst (1314) (FB schindeldach); E.: s. schindele, dach; W.: nhd. Schindeldach, N., Schindeldach, DW 15, 188; L.: Lexer 184a (schindeldach)
schindele, schindel, schīndel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schindel; Hw.: vgl. mnd. schindele; Q.: (F.) Ot, (st. F.) EvA (FB schindel), Albrecht, Kchr (um 1150), Urk; E.: ahd. skintala 49, scintala, st. F. (ō), sw. F. (n), Schindel; germ. *skindul-, Sb., Schindel; s. lat. scandula, scindula, F., Schindel; vgl. lat. scandere, V., steigen, besteigen, emporsteigen; idg. *sked-, *ked-, *skend-, *kend-, V., spalten, zerstreuen, Pokorny 918; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Schindel, F., Schindel, dünnes Brett zum Dachdecken, DW 15, 187; L.: Lexer 184a (schindel), Hennig (schīndel), WMU (schindel 2521 [1296] 1 Bel.)
schindeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schindelære*
schindelīn, mhd., Adj.: nhd. von Schindeln hergestellt, aus Schindeln bestehend, Schindel...; E.: s. schindel; W.: nhd.? (ält.) schindeln, Adj., aus Schindeln bestehend, DW 15, 189; L.: Lexer 184a (schindelīn)
schindelmül 1, schindelemül*, mhd., sw. F.: nhd. Schindelmühle; Q.: Urk (1297); E.: s. schindel, mül; W.: nhd. (ält.) Schindelmühle, F., Schindelmühle, DW-; L.: WMU (schindelmül 2824 [1297] 1 Bel.)
schinden, schinten, mhd., st. V., sw. V.: nhd. schinden, peinigen, berauben, Haut abziehen, abziehen, häuten, enthäuten, abschälen, schälen, ausplündern, rauben, misshandeln, schänden; Vw.: s. abe-, be-, ver-; Hw.: s. schinten; vgl. mnd. schinden, schinnen; Q.: Ren, GTroj, MinnerII, Seuse, Teichn, WernhMl (FB schinden), BdN, Enik, Iw, Karlmeinet, KvWLd, Loheng, NvJer, PassI/II, Reinfr, ReinFu, Ring, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), Walth; E.: ahd. skinten* 9, skinden*, sw. V. (1a), schinden, enthäuten, abziehen; germ. *skenþjan, sw. V., enthäuten, schinden; idg. *skend-?, *kend-?, *sken-?, *ken-?, V., Sb., abspalten, Haut, Schuppen (F. Pl.), Rinde, Pokorny 929; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. schinden, st. V., schinden, Haut abziehen, schälen, plagen, DW 15, 189; L.: Lexer 184a (schinden), Hennig (schinden)
schinder, mhd., st. M.: Vw.: s. schindære
schinderen*, schindern, mhd., sw. V.: nhd. schleppen, schleifen (V.) (2); Q.: TvKulm (1331) (FB schindern), OvW; E.: s. schenden; W.: nhd. (ält.-dial) schindern, sw. V., taumeln, klirren, DW 15, 199; L.: Lexer 184a, Hennig (schindern)
schinderīe, mhd., st. F.: nhd. „Schinderei“, Straßenräuberei; E.: s. schinden; W.: nhd. Schinderei, F., Schinderei, DW 15, 196; L.: Lexer 184a (schinderīe)
schinderinne, mhd., st. F.: Vw.: s. schindærinne*
schindern, mhd., sw. V.: Vw.: s. schinderen*
schine, mhd., sw. F.: nhd. Schiene, Röhre, Flechtstreifen, Haubenverzierung, Schienbein, Vermessung der Bergwerksgruben; Hw.: s. schin; vgl. mnd. schēne; E.: s. ahd. skina; W.: nhd. Schiene, F., Schiene, DW 15, 15; L.: Lexer 184a (schine)
schīne, mhd., sw. M.: nhd. Schein, Glanz, Schimmer; Q.: Bit, Kudr (1230/40); E.: s. ahd. skīna* 3, scīna, sw. F. (n), „Schein“, Offenbarung, Glanz, Erscheinung; germ. *skeinō, st. F. (ō), Erscheinen, Schein; s. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. Schein, M., Schein, Schimmer, Klarheit, Licht, DW 14, 2419; L.: Lexer 184a (schīne)
schinebein, schinbein, schinepein, schinpein, mhd., st. N.: nhd. Schienbein; Hw.: vgl. mnd. schēnebēn; Q.: Enik, Minneb (FB schinebein), BdN, Craun (1220/30), Mai, Martina, Neidh; E.: ahd. skinabein* 4, scinabein*, st. N. (a), Schienbein; s. skina, bein; W.: nhd. Schienbein, N., Schienbein, DW 15, 15; L.: Lexer 184a, Hennig (schinebein)
schīnec, mhd., Adj.: Vw.: s. schīnic
schineht, mhd., Adj.: nhd. in Streifen geschnitten; Q.: BvgSp (um 1350) (FB schineht); E.: s. schine, eht, haft; W.: nhd. DW-
schīnen (1), mhd., st. V.: nhd. scheinen, strahlen, glänzen, leuchten, hervorleuchten, erscheinen, sichtbar sein (V.), sichtbar werden, festgestellt werden, sich zeigen, offenbaren; ÜG.: lat. apparere STheol, coruscare PsM, fulgere PsM, STheol, lucere PsM, nitescere PsM, niti PsM, patere STheol, promicare PsM, rutilare PsM, splendere PsM, videri STheol; Vw.: s. abe-, ane-, be-, darīn-, ent-, er-, ge-, her-*, īn-, nider-, obe-*, über-, umbe-, ūz-, ver-, vore-*, wider-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. schēnen (2), schīnen; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, RWchr, DvAPat, Enik, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, Hiob, Hawich, EvA, Tauler, Stagel, KvMSph, WernhMl (FB schīnen), Elis, Exod, GenM, Helmbr, Myst, Urk; E.: ahd. skīnan* 340, scīnan, st. V. (1a), scheinen, glänzen, leuchten; germ. *skeinan, st. V., scheinen; s. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. scheinen, st. V., scheinen, leuchten, strahlen, DW 14, 2441; R.: nāch dem schīnen, mhd., st. V. (subst.): nhd. nach dem Anschein; L.: Lexer 182b (schīnen), Lexer 442c (schīnen), WMU (schīnen 1355 [1291] 1 Bel.)
schīnen (2), mhd., st. N.: nhd. Scheinen; Vw.: s. sternen-; Q.: GTroj, JvFrst2 (FB schīnen), Krone (um 1230); E.: s. schīnen (1); W.: nhd. Scheinen, N., Scheinen
schīnende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. scheinend; ÜG.: lat. splendens STheol; Vw.: s. ane-, guot-, hōch-, un-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. schīnent; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. schīnen (1); W.: s. nhd. scheinend, Adj., scheinend
schinepein, mhd., st. N.: Vw.: s. schinebein
schiner, mhd., st. M.: Vw.: s. schinære
schīngeben*, schīn geben, mhd., st. V.: nhd. „Schein geben“; Q.: Albert (1190-1200) (FB schīn geben); E.: s. schīn, geben; W.: nhd. DW-
schīngebreche, mhd., st. N.: nhd. „Scheingebrechen“, Eclipsis; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schīngebrechen); E.: s. schīnen, gebreche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184a (schīngebreche), DW 14, 2451
schīngebreche, schīngeprechen, mhd., sw. M.: nhd. „Finsternis“, Glanzlosigkeit, Verblassen; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schīngebreche), BdN; E.: s. schīn, gebreche; L.: Lexer 184a (schīngebreche), Hennig (schīngeprechen)
schīngeprechen, mhd., st. N.: Vw.: s. schīngebreche
schīnhaben*, schīn haben, mhd., sw. V.: nhd. Schein haben; Q.: Märt (vor 1300) (FB schīn haben); E.: s. schīn, haben; W.: nhd. DW-
schīnhaft, mhd., Adj.: nhd. glänzend, offenbar; E.: ahd. skīnhaft* 2, scīnhaft, Adj., glänzend, leuchtend, sichtbar, offenbar; s. skīnan, haft; W.: nhd. (ält.) scheinhaft, Adj., scheinhaft, scheinbar, DW 14, 2452; L.: Lexer 184a (schīnhaft)
schīnhaftic, mhd., Adj.: nhd. glänzend, offenbar; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. schīnhaft; W.: nhd. scheinhaftig, Adj., scheinbar, DW 14, 2452; L.: Lexer 184a (schīnhaftic)
schīnheit, mhd., st. F.: nhd. Glanz; E.: s. schīnen, s. schīnic; W.: nhd.? (ält.) Scheinheit, F., Glanz, DW 14, 2453; L.: Lexer 184a (schīnheit)
schīnic, schinec, mhd., Adj.: nhd. leuchtend, glänzend, klar, sichtbar, deutlich; ÜG.: lat. fulgidus PsM; Vw.: s. offen-, vol-*, wīz-; Hw.: vgl. mnd. schīnich; Q.: PsM, Apk, EckhIII, Teichn (FB schīnec), BdN, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. skīnīg* 2, scīnīg*, Adj., glänzend, offenbar; s. skīnan; W.: nhd. (ält.) scheinig, Adj., leuchtend, in die Augen fallend, sichtbar, DW 14, 2454; L.: Lexer 184b (schinec), Hennig (schīnic)
schinier, schinnelier, schillier, tschillier, schellier, mhd., st. N.: nhd. Rüstungsteil, Eisenschale über die Kniescheibe, Beinharnisch, Beinschiene, Beinschutz, Rüstungsteil; Q.: Suol (FB schinier), Krone, Parz (1200-1210), StRAugsb, Urk; E.: s. mlat. sciniera, s. mhd. schin, schine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schinier), WMU (schillier 1859 [1293] 2 Bel.)
schinke, mhd., sw. M.: nhd. Beinröhre, Bein, Schenkel, Schinken; Hw.: vgl. mnd. schinke; Q.: HvNst, JvFrst (FB schinke), JTit (3. Viertel 13. Jh.), OvW, ReinFu; E.: ahd. skinko* 1, scinco*, sw. M. (n), Schenkel, Unterschenkel; germ. *skenkō-, *skenkōn, *skenka-, *skenkan, sw. M. (n), Schenkel; s. idg. *skeng-, *keng-, V., Adj., hinken, schief, schräg, Pokorny 930; W.: nhd. Schinken, M., Schinken, Schenkel, Oberschenkel des Schlachttiers, DW 15, 203; L.: Lexer 184b (schinke), Hennig (schinke)
schinkel, mhd., st. M.: Vw.: s. schenkel
schīnlich, mhd., Adj.: nhd. leuchtend, strahlend, glänzend, sichtbar, augenscheinlich, offenbar, deutlich; ÜG.: lat. (eminentius) STheol; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. schīnlīk; Q.: SHort, JvFrst (FB schīnlich), Iw (um 1200), NvJer, PassI/II, STheol; E.: s. schīn, lich; W.: nhd. (ält.) scheinlich, Adj., leuchtend, glänzend, DW 14, 2455; L.: Lexer 184a (schīnlich), Hennig (schīnlich)
schīnlīche, mhd., Adv.: nhd. leuchtend, strahlend, glänzend, augenscheinlich, sichtbar, offenbar, deutlich; ÜG.: lat. splendide PsM; Hw.: vgl. mnd. schīnlīke; Q.: PsM, Apk, Ot, EvSPaul, JvFrst (FB schīnlīche), Elis, Er (um 1185), PassI/II; E.: s. schīnlich; W.: nhd. (ält.) scheinlich, Adv., leuchtend, glänzend, DW 14, 2455; L.: Lexer 184a (schīnlīche), Hennig (schīnlīche)
schīnlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Glanz, Leuchtkraft; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. schīnlich, heit; W.: nhd. (ält.) Scheinlichkeit, F., Glanz, Licht, DW 14, 2457; L.: Lexer 184a (schīnlīcheit)
schinlīn, mhd., st. N.: nhd. „Schienlein“, Reifen (M.) auf dem der Kranz gewunden ist; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. schin, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schinlīn)
schīnlīn, mhd., st. N.: nhd. kleiner Stall; E.: s. līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schīnlīn)
schīnmachen*, schīn machen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: SHort (nach 1298) (FB schīn machen); E.: s. schīn, machen; W.: nhd. DW-
schinnelier, mhd., st. N.: Vw.: s. schinier
schinpein, mhd., st. N.: Vw.: s. schinebein
schīnpfant*, schīnphant, mhd., st. N.: nhd. Scheinpfand, Faustpfand; E.: s. schīnen, pfant; W.: nhd. Scheinpfand, N., Scheinpfand, DW 14, 2458; L.: Lexer 184a (schīnphant)
schīnphant, mhd., st. N.: Vw.: s. schīnpfant*
schint, mhd., st. F.: nhd. Obstschale; E.: s. schinten; L.: Lexer 184b (schint)
schinten, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. schinden
schintfezzel*, mhd., st. M.: Vw.: s. schintvezzel
schintmezzer, mhd., st. N.: nhd. „Schindmesser“, Messer zum Häuten, Messer zum Rauben; Q.: Ring (1408/10); E.: s. schint, schinten, mezzer; W.: nhd. (ält.) Schindmesser, N., Messer zum Häuten, DW 15, 202; L.: Lexer 184b (schintmezzer)
schīntuon*, schīn tuon, mhd., anom. V.: nhd. „scheinend tun“; Q.: StrAmis (1220-1250), ErzIII, LvReg, Enik, GTroj, Märt, SHort, HistAE, KvHelmsd (FB schīn tuon); E.: s. schīn (2), tuon (1); W.: nhd. DW-
schintvezzel, schintfezzel*, mhd., st. M.: nhd. „Schindfessel“, Leuteschinder; Hw.: s. schiltvezzel; E.: entstellt aus schiltvezzel; W.: nhd. (ält.) Schindfessel, M., Schildträger, Knappe, Trossbube, DW 15, 200; L.: Hennig (schintvezzel)
schinunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schīnunge
schīnunge, schinunge, mhd., st. F.: nhd. Schein, äußere Erscheinung; Vw.: s. er-, ver-*; Q.: Secr (1282) (FB schīnunge); E.: s. schīnen; W.: nhd. (ält.) Scheinung, F., Schein, DW 15, 2460; R.: allein an der schīnunge: nhd. nur scheinbar; L.: Lexer 184b (schinunge), Lexer 442c (schinunge), Hennig (schīnunge)
schīnwerden*, schīn werden, mhd., st. V.: nhd. „scheinend werden“; Q.: Enik (um 1272), GTroj, HBir, Märt, SHort, KvHelmsd (FB schīn werden); E.: s. schīn, werden; W.: nhd. DW-
schīp, mhd., st. M.: nhd. Schub, Wurf, Kraft, Art sich zu wenden, Betragen; Q.: MinnerI (um 1340) (FB schīp), Hätzl; E.: s. schieben (?); L.: Lexer 184b (schīp)
schipfe, schippe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Schippe, Schaufel, Grabscheit; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schieben (?); W.: s. nhd. Schippe, F., Schippe, DW 15, 206; L.: Lexer 184b (schipfe)
schipfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiffen
schipfes, mhd., Adv.: nhd. quer; Q.: RWh (1235-1240) (FB schipfes), UvLFrd; E.: s. schieben?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schipfes), Hennig (schipfes)
schippe, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. schipfe
schipschnap, mhd., Interj.: nhd. „schnippschnapp“; E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: schipschnap gān: nhd. hops gehen, futsch gehen; L.: Lexer 442c (schipschnap)
schīr (1), mhd., Adj.: nhd. lauter, rein, schier, glänzend; Hw.: vgl. mnd. schīr (1); Q.: LAlex (1150-1170) (FB schīr), Roth; E.: vgl. germ. *skeiri-, *skeiriz, Adj., klar, rein; s. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. schier, Adj., schier, DW 15, 26; L.: Lexer 184b (schīr)
schīr (2), mhd., Adv.: Vw.: s. schier
schīrære*, schīrer, mhd., st. M.: nhd. Polierer; Q.: Urk (1267); E.: s. schīren; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schīrer 110 [1267] 4 Bel.)
schirbe, scherwe, scherib, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Bruchstück, Gefäß, Stück, Scherbe, Topf; Hw.: s. scherbe; Q.: Cranc, WernhMl (FB schirbe), BdN, JTit, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Myst, Parz, Wh, Urk; E.: s. ahd. skirbī 9?, scirbī, st. F. (ī), Scherbe, Topf, irdenes Geschirr, Scherbe; s. germ. *skerbja, Sb., Scherbe; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schirbe, F., Scherbe, DW 15, 207; L.: Lexer 184b (schirbe), Hennig (schirbe), WMU (schirbe N224 [1282] 2 Bel.)
schirbel, mhd., st. N.: nhd. Scherbe, kleine Scherbe; Q.: BDan (um 1331), MinnerII, Cranc (FB schirbel); E.: s. schirbe; W.: s. nhd. (ält.) Schirbel, N., kleine Scherbe, DW 13, 2153 (Probierschirbel)
schirben (1), mhd., st. F.: nhd. „Scherben“, Bruchstück, Scherbe, Topf; Vw.: s. haven-; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schirbe; W.: s. nhd. (ält.) Schirben, M., Scherbe, DW 15, 207; L.: Lexer 184b (schirben)
schirben (2), mhd., sw. V.: nhd. in Scherben brechen, in Stücke brechen, schneiden; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: s. schirbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schirben)
schirbenpforte*, schirbenphorte, mhd., st. F.: nhd. „Scherbenpforte“, tönernes Gefäß; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schirbenphorte); E.: s. schirbe, pforte; W.: nhd. DW-
schirbīn, mhd., Adj.: nhd. tönern; Q.: GTroj (1270-1300) (FB schirbīn); E.: s. schirbe; W.: nhd. (ält.) schirben, Adj., tönern, DW 15, 207; L.: Lexer 184b (schirbīn)
schīre, mhd., Adv.: Vw.: s. schier
schīren, mhd., sw. V.: nhd. läutern, reinigen, glänzen; Q.: Trudp (vor 1150), MinnerI (FB schīren); E.: s. schīr (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schīren)
schīrer, mhd., st. M.: Vw.: s. schīrære*
schirlinc, mhd., st. M.: Vw.: s. scherlinc
schirm, scherm, mhd., st. M.: nhd. Schild, Schutz, Gewähr, Garantie, Einrede, Rechtsbrief, Deckung, Schirm, Verteidigung, Vorhalten des Schildes, Parieren, Beschirmer, Verteidiger, Vormund, Schirmdach, Schutzdach, Obdach, Schirmwand, Sturmdach; ÜG.: lat. protectio PsM; Vw.: s. be-, landes-, lant-, under-; Hw.: vgl. mnd. scherme; Q.: Will (1060-1065), PsM, LBarl, RWchr, HTrist, HvNst, Ot, BDan, Seuse, Teichn, WernhMl, Schürebr (FB schirm), Alph, GenM (um 1120?), Greg, Helbl, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Neidh, Nib, Parz, PleierMel, Trist, UvZLanz, Wartb, Wh, Wig, WolfdD, Urk; E.: ahd. skirm 24, scirm*, st. M. (i?), Schirm, Schutz; germ. *skermi-, *skermiz, st. M. (i), Fell, Schirm, Schild; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schirm, M., Schirm, Mauer, Verteidigung, Schutz, DW 15, 208; L.: Lexer 184b (schirm), Hennig (schirm), WMU (schirm 26 [1252] 265 Bel.)
schirmære, schirmāre, schirmer, schermære, schermer, mhd., st. M.: nhd. „Schirmer“, Schützer, Schirmherr, Verteidiger, Fechter, Fechtmeister, Beschützer, Schutzherr, Gewährsmann, Vogt, Sachwalter bei Rechtsgeschäften, Wächter, Schutz; ÜG.: lat. defensor PsM, protector PsM; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schermære; Q.: Lei, PsM, RAlex, RWh, RWchr, Enik, DSp, GTroj, Ot, BibVor, Tauler, Seuse, SAlex (FB schirmære), Bit, BuchdRügen, Craun, Elis, GenM (um 1120?), Hätzl, Litan, MarHimmelf, MvHeilFr, Parz, Renner, Urk; E.: ahd. skirmāri 13, scirmāri*, st. M. (ja), „Schirmer“, Schützer, Beschützer; W.: nhd. Schirmer, M., „Schirmer“, Schirmender, DW 15, 217; L.: Lexer 184b (schirmære), Hennig (schirmære), WMU (schirmære N98 [1270] 26 Bel.)
schirmærinne, schirmerin, mhd., st. F.: nhd. „Schirmerin“, Beschützerin, Schutzherrin, Sachwalterin bei einer Stiftung; Vw.: s. be-; Q.: Seuse (FB schirmærinne), WvRh (Ende 13. Jh.), Urk; E.: s. schirm, schirmære; W.: nhd. Schirmerin, F., Schirmerin, DW 15, 218; L.: Hennig (schirmerin), WMU (schirmærinne 3188 [1299] 1 Bel.)
schirmāre, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmære
schirmbære, mhd., Adj.: nhd. schützend; E.: s. schirm, bære; W.: s. nhd.? (ält.) schirmbar, Adj., schützend, DW 15, 213; L.: Lexer 184b (schirmbære)
schirmbühse, mhd., st. F.: nhd. Büchse, Geschütz; E.: s. schirm, bühse; W.: nhd.? (ält.) Schirmbüchse, F., Büchse, DW 15, 214; L.: Lexer 184b (schirmbühse)
schirme (1), mhd., st. F.: nhd. Schutz, Schirm; Vw.: s. be-; Q.: Albert (1190-1200) (scherme) (FB schirme); E.: s. schirm; W.: s. nhd. Schirm, M., Schirm, DW 15, 208; L.: Lexer 184b (schirme)
schirme (2) 9, scherme, mhd., sw. M.: nhd. Gewährsmann, Sachwalter bei Rechtsgeschäften; Q.: Urk (1287); E.: s. schirm; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schirme N328 [1287] 9 Bel.)
schirme (3), mhd., M., F.: Vw.: s. scharme
schirmehant, mhd., st. F.: nhd. Obhut, Schutz, Obergewalt; Vw.: s. be-; Q.: BDan (um 1331) (FB schirmehant); E.: s. schirm, schirme, hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184b (schirmehant)
schirmel, mhd., st. M., st. N.: nhd. „kleiner Schirm“; Q.: Suol (FB schirmel), VocOpt (1328/29); E.: s. schirme; W.: nhd. DW-
schirmelich, mhd., Adj.: nhd. schützend; Q.: Vät (1275-1300), MinnerII (FB schirmelich), PassI/II; E.: s. schirm; W.: nhd. (ält.) schirmlich, Adj., schützend, DW 15, 220; L.: Lexer 184b (schirmelich), Hennig (schirmelich)
schirmemeister, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmmeister
schirmen (1), schermen, mhd., sw. V.: nhd. schützen, beschützen, sichern, Gewähr leisten, Sicherheit leisten, verteidigen, sich verteidigen, fechten, kämpfen, sich bewahren vor, sich schützen gegen, behüten, mit dem Schild schützen, mit dem Schild Hiebe auffangen; ÜG.: lat. defendere PsM, gubernare PsM, protegere PsM, tueri PsM; Vw.: s. ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schermen; Q.: Anno (1077-1081), PsM, RAlex, RWh, RWchr, Enik, DSp, GTroj, Ot, BibVor, Tauler, Seuse, SAlex (FB schirmen), Albrecht, Boner, BuchdRügen, Eracl, GenM, Iw, Krone, Kudr, KvWEngelh, KvWTroj, Nib, Renner, Rol, Trist, UvZLanz, WälGa, Wartb, Wig, Urk; E.: ahd. skirmen* 55, scirmen, sw. V. (1a), schirmen, schützen, verteidigen; ahd. skirmēn* 1, scirmēn, sw. V. (3), verteidigen; germ. *skermjan, sw. V., schirmen, schützen; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. schirmen, sw. V., schirmen, decken gegen Angriff und Schädigung, beschützen, DW 15, 215; R.: umbe sich schirmen: nhd. um sich schlagen; L.: Lexer 184b (schirmen), Hennig (schirmen), WMU (schirmen N748 [1296] 273 Bel.)
schirmen (2), mhd., st. N.: nhd. „Schirmen“ (N.), Schutz, Gewährleistung; Q.: HTrist (FB schirmen), Bit, Kudr, KvWSilv, KvWTroj, Parz (1200-1210), Virg, Walberan, WolfdC, Urk; E.: s. schirmen; W.: nhd. Schirmen, N., Schirmen; L.: WMU (schirmen 1043 [1288] 1 Bel.)
schirmer, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmære
schirmeslac, mhd., st. M.: Vw.: s. schirmslac
schirmhūt, mhd., st. M.: nhd. „Schirmhaut“, Schutzhülle; E.: s. schirm, hūt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schirmhūt)
schirmknabe, schermknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Schirmknabe“, Fechterling; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. schirm, knabe; L.: Lexer 184c (schirmknabe), Hennig (schirmknabe), DW 15, 220
schirmmeister, schermmeister, schirmemeister, mhd., st. M.: nhd. Fechtmeister; Q.: Bit, Chr, Kolm, Kudr (1230/40); E.: s. schirm, meister; L.: Lexer 184c (schirmmeister), Hennig (schirmmeister), DW 15, 221
schirmnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. schirm, schirmen
schirmrede, mhd., st. F.: nhd. „Schirmrede“, Schutzrede, Verteidigung; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. schirm, rede; W.: nhd. (ält.) Schirmrede, F., Schutzrede, DW 15, 222; L.: Lexer 184c (schirmrede)
schirmschilt, mhd., st. M.: nhd. „Schirmschild“, Schild zum Auffangen von Schlägen und zum Schutze, Schutzschild, Schutz, Schirm; Hw.: vgl. mnd. schermeschilt; Q.: WvÖst (FB schirmschilt), Georg, KvWTroj, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. skirmskilt* 4, scirmscilt*, st. M. (i), „Schirmschild“, Schutzschild, Schild; s. mhd. schirm, schilt; W.: nhd. Schirmschild, M., „Schirmschild“, schirmender Schild, Schutz, DW 15, 222; L.: Lexer 184c (schirmschilt), Hennig (schirmschilt)
schirmslac, schirmeslac, mhd., st. M.: nhd. „Schirmschlag“, Fechthieb, Fechterstreich; Q.: GTroj, Schürebr (FB schirmslac), Herb (1190-1200), Kolm, Laurin, Roseng, Wartb; E.: s. schirm, slac; W.: nhd. (ält.) Schirmschlag, M., Fechthieb, Fechterschlag, DW 15, 222; L.: Lexer 184c (schirmslac), Hennig (schirmslac)
schirmstap, mhd., st. M.: nhd. „Schirmstab“, Stütze; Hw.: vgl. mnd. schermswērt; Q.: PassIII; E.: s. schirm, stab, stap; W.: nhd.? (ält.) Schirmstab, M., Regenschirmstab, Sonnenschirmstab, DW 15, 222; L.: Hennig (schirmstap)
schirmswert, mhd., st. N.: nhd. „Schirmschwert“, Fechterschwert; Q.: SHort (nach 1298) (FB schirmswert), Bit; E.: s. schirm, swert; W.: nhd.? (ält.) Schirmschwert, N., Fechtschwert, DW 15, 222; L.: Lexer 184c (schirmswert)
schirmunge, mhd., st. F.: nhd. „Schirmung“, Schutz, Verteidigung, Beschützung, Einrede, Rechtsbehelf; ÜG.: lat. protectio PsM; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. scherminge; Q.: PsM (vor 1190) (FB schirmunge), Loheng, Urk; E.: ahd. skirmunga* 5, scirmunga*, st. F. (ō), Schirm, Schutz, Verteidigung; ahd. skirmungī* 1, scirmungī*, st. F. (ī), Schirm, Schutz, Behütung; W.: nhd. Schirmung, F., „Schirmung“, Handlung des Schirmens, Beschirmung, DW 15, 223; L.: Lexer 184c (schirmunge), WMU (schirmunge 180 [1272] 1 Bel.)
schirmwadel, mhd., st. M.: nhd. „Schirmwedel“, Büschel zur Bedeckung der Scham beim Baden; Q.: HvMelk (1150-1190) (FB schirmwadel); E.: s. schirm, wadel; W.: s. nhd.? (ält.) Schirmwedel, M., Fliegenwedel, DW 15, 225; L.: Lexer 184c (schirmwadel)
schirmwāfen, mhd., st. N.: nhd. „Schirmwaffe“, Fechtwaffe, Fechterschwert; Q.: Kudr (1230/40); E.: ahd. skirmwāfan* 1, scirmwāfan*, st. N. (a), Schutzwaffe; W.: nhd. Schirmwaffe, F., schirmende Waffe, Schild, Panzer, DW 15, 224; L.: Lexer 184c (schirmwāfen), Hennig (schirmwāfen), DW 15, 224
schirp, scherp, mhd., st. M., st. N.: nhd. Bruchstück, Scherbe, Topf; Q.: Loheng (1283); E.: s. schirbe; W.: nhd. Scherbe, F., Scherbe, Bruchstück, DW 14, 2560; L.: Lexer 184c (schirp)
schirpe, mhd., st. F.: nhd. „Schärpe“; Hw.: vgl. mnd. scherpent; Q.: Pal, Suol, RqvI (FB schirpe), Karlmeinet (1320-1340); E.: s. frz. écharpe, F., Armbinde; afrz. escharpe, F., Tasche, Börse (F.) (1); vgl. lat. excerpere, V., herausheben, herausklauben, auslesen, Kluge s. u. Schärpe; lat. ex, Präp., aus; lat. carpere, V., rupfen, abrupfen, abpflücken, abreißen; vgl. idg. *eg̑ʰs, *eg̑ʰz, Präp., aus, Pokorny 292; idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: s. nhd. Schärpe, F., Schärpe, DW 14, 2213; L.: Lexer 184c (schipre)
schirre, mhd., st. N.: nhd. Geschirr, Gerät, Werkzeug, Einrichtung, Ordnung, Gemächt; Vw.: s. bach-*, ge-; Hw.: vgl. mhd. schirre; Q.: TvKulm (1331) (FB schirre); E.: s. scheren (1); W.: s. nhd. Geschirr, N., Geschirr, Kriegsgerät, Ackergerät, Handwerkszeug, DW 5, 3887; L.: Lexer 184c (schirre)
schirremeister, mhd., st. M.: nhd. Schirrmeister; E.: s. schirre, meister; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schirremeister)
schit, schiet, mhd., st. M.: nhd. „Schied“, Schiedsspruch, Scheidung, Richterentscheidung, Scheidsrichterentscheidung, Unterscheidung; Vw.: s. abe-, be-, under-; Q.: Lexer (1384), OvW; E.: s. schiden; W.: nhd. (ält.) Schied, M., Scheidung, DW 14, 2675; L.: Lexer 184c (schit), Hennig (schit)
schīt (1), schiet, mhd., st. N.: nhd. Scheit, Holzscheit, Angel (F.), abgespaltenes Holzstück, Flachsschwinge; Vw.: s. grabe-, lieht-, riht-, rüer-, stech-, strīch-; Hw.: vgl. mnd. schīt (1); Q.: HvNst, Seuse, Teichn, Pilgerf (FB schīt), Hätzl, Herb (1190-1200), Kolm, Myst, ReinFu, Ring, StRHeiligenst, Suchenw, Vintl; E.: ahd. skīt* 2, scīt*, st. N. (a), Scheit, Scheitholz, hölzerner Stiel; germ. *skeida-, *skeidam, *skīda-, *skīdam, st. N. (a), Scheit, Schindel; s. idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; W.: nhd. Scheit, N., Scheit, DW 14, 2472; L.: Lexer 184c (schīt), Hennig (schīt)
schīt*** (2), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. geschehen
schīten, mhd., st. V.: nhd. spalten, hauen, zerhauen (V.); Vw.: s. zer-; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. schīt (1); W.: nhd. (ält.) scheiten, sw. V., in Scheite spalten, spalten, DW 14, 2481; L.: Lexer 184c (schīten), Hennig (schīten)
schiter (1), schītere, mhd., Adj.: nhd. dünn, mager, undicht, lückenhaft, mangelhaft, durchlässig; Q.: LvReg (FB schiter), Loheng, Serv (um 1190), Tund (um 1190); E.: s. ahd. scheter (?); W.: nhd. schütter, schitter (ält.), Adj., lose, dünn, DW 15, 228; L.: Lexer 184c (schiter), Hennig (schiter)
schiter (2), schītere, mhd., Adv.: nhd. dünn, mager, undicht, lückenhaft, mangelhaft; E.: s. schiter (1); W.: nhd. schütter, schitter (ält.), Adv., lose, dünn, DW 15, 228; L.: Lexer 184c (schiter)
schiteren, mhd., sw. V.: nhd. dünn machen; Q.: Loheng (1283), OvW, Suchenw; E.: s. schiter (1); W.: nhd. (ält.) schüttern, sw. V., erschüttern, DW 15, 2115; L.: Lexer 184c (schiteren)
schiteret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schiteren
schītwurze 1, mhd.?, sw. F., st. F.: nhd. Zaunrübe; ÜG.: lat. discopela Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schīt (1)?, wurze; W.: s. nhd. (ält.) Scheißwurz, F., Scheißwurz, DW 14, 2472 (Scheiszwurz); L.: Glossenwörterbuch 545a (schītwurze)
schiube***, mhd., st. F.: Vw.: s. ūf-; E.: ?
schiubunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ūf-; E.: ?
schiuchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen
schiuften, mhd., sw. V.: Vw.: s. schūften
schiuhære*, schiuher, mhd., st. M.: nhd. Vertreiber; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schiuher); E.: s. schiuhen; W.: nhd. (ält.) Scheucher, M., Scheucher, DW 14, 2612
schiuhbære, mhd., Adj.: nhd. abschreckend; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. schiuhe, bære; W.: s. nhd. (ält.) scheubar, Adj., abschreckend, DW 14, 2610; L.: Lexer 184c (schiuhbære)
schiuhe, schiuwe, mhd., st. F.: nhd. Scheu, Abscheu, Schreckbild; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schǖwe (2); Q.: WvÖst, Ot (FB schiuhe), Elis, Helmbr, Krone (um 1230), Virg; E.: s. ahd. skiuhen* 21, sciuhen, sw. V. (1a), scheuen; s. germ. *skeuhwa, *skeuhwaz, Adj., schüchtern, scheu; W.: nhd. Scheu, F., Scheu, DW 14, 2603; L.: Lexer 184c (schiuhe)
schiuhelinc, mhd., st. M.: nhd. Scheuchender, Scheu Ausstrahlender, (vor dem man Scheu oder Abscheu empfindet); Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schiuhe, linc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 184c (schiuhelinc)
schiuhen (1), schiuchen, schiuwen, schūen, schūhen, schūchen, schūwen, mhd., sw. V.: nhd. scheu machen, erschrecken, scheuen, sich scheuen, vermeiden, aus dem Weg gehen, meiden, zurückscheuchen vor, fürchten, schrecken, vertreiben, sich scheuen vor, scheuchen, verscheuchen, verjagen, Scheu empfinden; Vw.: s. ent-, er-, ge-, ūf-, ver-, zer-; Q.: Kchr (um 1150), Mar, TrSilv, RWchr, ErzIII, HvBurg, Apk, WvÖst, Ot, BibVor, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Teichn, Schachzb (FB schiuhen), MinnerII (FB schūchen), BdN, Boner, Dietr, Hartm, Himmelr, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Litan, Martina, Reinfr, Renner, UvL, Virg, WälGa, Wig, Urk; E.: s. schiuhe; W.: nhd. scheuen, sw. V., scheuen, erschrecken, fliehen, DW 14, 2613; L.: Lexer 184c (schiuhen), Hennig (schiuhen), WMU (schiuhen N402 [1280] 1 Bel.)
schiuhen*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ver-; E.: s. schiuhen (1); W.: nhd. Scheuen, N., Scheuen
schiuhet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. schiuhen
schiuhhant, mhd., st. F.: nhd. Handflüchter; E.: s. schiuhen, hant; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schiuhhant)
schiuhic, mhd., Adj.: nhd. abschreckend; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. schiuhe; L.: Lexer 184c (schiuhic)
schiuhlich, mhd., Adj.: nhd. scheu, erschreckend, abschreckend; Q.: Teichn (FB schiuhlich), Albrecht (1190-1210), GestRom, Myst; E.: s. schiuhe, lich; W.: nhd. (ält.) scheulich, Adj., Scheu empfindend, scheu, DW 14, 2624; L.: Lexer 184c (schiuhlich), Hennig (schiuhlich)
schiuhlīche, mhd., Adv.: nhd. scheu, furchtsam, langsam, lau, abschreckend; Q.: Albrecht (1190-1210), Reinfr; E.: s. schiuhlich; W.: nhd. (ält.) scheulich, Adv., Scheu empfindend, scheu, DW 14, 2624; L.: Lexer 184c (schiuhlīche)
schiuht, mhd., st. M.: nhd. Scheusal; Q.: Minneb (um 1340) (FB schiuht); E.: s. schiuhe
schiuhunge, mhd., st. F.: nhd. Scheu, Furcht, Grauen, Schrecken (M.); Q.: Lexer (1453); E.: s. schiuhen; (ält.) Scheuung, F., Scheu, Scheuen, DW 14, 2632; L.: Lexer 184c (schiuhunge), Hennig (schiuhunge)
schiumec, mhd., Adj.: nhd. schaumig; E.: s. ahd. skūm* 6, scūm, st. M. (a?, i?), Schaum; s. idg. *skeu- (2), *skū-, V., bedecken, verhüllen, Pokorny 951; W.: s. nhd. schaumig, Adj., schaumig, DW 14, 2370; L.: Lexer 184c (schiumec)
schiumelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schäumlein“, wenig Schaum; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. schiumec; W.: s. nhd.? Schäumlein, N., Schäumlein, DW 14, 2371; L.: Lexer 184c (schiumelīn), DW 14, 2371
schiumevar, mhd., Adj.: nhd. „schaumfarben“, schaumbedeckt; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. schiumec, var; W.: s. nhd. schaumfarben, Adj., schaumfarben, DW 14, 2368; L.: Lexer 184c (schiumevar), Hennig (schiumevar)
schiun, mhd., st. F.: nhd. Scheune; Hw.: s. schiune; Q.: KvWLd (1250-1287), ReinFu; E.: s. schiune; W.: s. nhd. Scheune, F., Scheune, DW 2625; L.: Lexer 184c (schiune)
schiune, schuone, mhd., sw. F.: nhd. Scheune; Hw.: s. schiun; Q.: (F.) EvB, (st. F.) Apk, (sw. F.) BibVor (FB schiune), Erlös, ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. germ. *skauna?, Sb., Schirm; vgl. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. Scheune, F., Scheune, DW 2625; L.: Lexer 184c (schiune), Hennig (schiune)
schiur, schür, schiuwer, mhd., st. F.: nhd. Scheuer; E.: s. schiure; W.: s. nhd. Scheuer, F., Scheuer, Schutzhütte, DW 14, 2619; L.: Lexer 184c (schiur)
schiurære*, schiurer, mhd., st. M.: nhd. „Scheuerer“, Beschützer, Inhaber einer Scheuer, Verwalter einer Scheuer; Hw.: vgl. mnd. schǖrære; Q.: Urk (1283); E.: s. schiure; W.: nhd. Scheuerer, M., Scheuender, DW 14, 2618; L.: Lexer 184c (schiurer), WMU (schiurer 607 [1283] 1 Bel.)
schiure (1), schiuer, schūre, schiuwer, schuore, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Scheuer, Scheune; Vw.: s. ziegel-; Hw.: vgl. mnd. schǖre (1); Q.: RWchr (FB schiure), Craun, Elmend (1170-1180), Freid, Loheng, Renner, Urk; E.: ahd. skiura* 5, sciura*, st. F. (ō), Scheuer, Scheune; s. germ. *skūra, Sb., Obdach, Scheuer; vgl. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. Scheuer, F., Scheuer, Schutzhütte, DW 14, 2619; R.: diu guldīn schiure: nhd. Himmel; R.: der sinne schiure: nhd. der Sinne Scheuer; L.: Lexer 184c (schiure), Hennig (schiure), WMU (schiure 43 [1258] 30 Bel.)
schiure (2), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Becher, Pokal; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schiure (1) (?); L.: Lexer 184c (schiure)
schiuren (1), schūren, mhd., sw. V.: nhd. scheuern, fegen, reinigen; Vw.: s. abe-, be-, durch-; Hw.: vgl. mnd. schǖren (1); Q.: Apk, Tauler, Schürebr (FB schiuren), Erlös, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. schüren (1); W.: nhd. scheuern, sw. V., scheuern, DW 1, 2621; L.: Lexer 184c (schiuren), Hennig (schiuren)
schiuren (2), mhd., sw. V.: nhd. schützen, beschützen; Hw.: vgl. mnd. schǖren (3); Q.: Brun (1275-1276) (FB schiuren), Köditz; E.: s. schiure (1); W.: nhd. (ält.) scheuern, sw. V., in die Scheune bringen, schützen, DW 14, 2621
schiuren*** (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: ?
schiuren (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. schūren
schiurer, mhd., st. M.: Vw.: s. schiurære*
schiurunge, mhd., st. F.: nhd. Schutz; Hw.: vgl. mnd. schǖringe (1); Q.: Lexer (1411); E.: s. schiure (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185a (schiurunge)
schiutz, mhd., st. M.: Vw.: s. schiuz
schiuwe, mhd., st. F.: Vw.: s. schiuhe
schiuwede, mhd., st. F.: nhd. Scheu; Vw.: s. ge-; Q.: Macc (vor 1332) (FB schiuwede); E.: s. schiuhe; W.: nhd. DW-
schiuwelich, mhd., st. N.: nhd. Vogelscheuche; E.: s. schiuhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185a (schiuwelich)
schiuwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen
schiuwer (1), mhd., st. F.: Vw.: s. schiur
schiuwer (2), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schiure (1)
schiuwesal, mhd., st. N.: nhd. „Scheusal“, Vogelscheuche, Schrecken (M.); Hw.: vgl. mnd. schǖwelse; Q.: MinnerII (um 1340), Pilgerf (FB schiuwesal); E.: s. schiuhen; W.: nhd. Scheusal, M., Scheusal, DW 14, 2627
schiuz, schiutz, mhd., st. M.: nhd. Grausen, Grauen, Abscheu, Scheusal, Ekel; Q.: Teichn (FB schiuz), Erlös, JTit (3. Viertel 13. Jh.), MarGr, Myst, OvW, Suchenw, Vintl; E.: s. schiuhen; W.: nhd. (ält.) Scheuz, M., Scheu, DW 14, 2632; L.: Lexer 185a (schiuz), Hennig (schiuz)
schiuze, mhd., st. F.: nhd. Grausen, Scheusal, Abscheu, Ekel; E.: s. schuz; W.: s. nhd. (ält.) Scheuz, M., Scheu, DW 14, 2632; L.: Lexer 185a (schiuze)
schiuzen, mhd., sw. V.: nhd. Scheu empfinden, Abscheu empfinden, grauen; Q.: Teichn (FB schiuzen), Erlös, GestRom, Loheng (1283); E.: s. schiuz; W.: nhd. (ält.) scheuzen, sw. V., Scheu empfinden, DW 14, 2632; L.: Lexer 185a (schiuze)
schiuzlich, mhd., Adj.: nhd. scheu, verzagt, abscheulich, hässlich, scheußlich, grauenvoll, verabscheuenswert; Hw.: vgl. mnd. schǖselīk; Q.: HvNst, Hiob, JvFrst, Teichn, SAlex (FB schiuzlich), JSigen, Myst, Vintl, WolfdC (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schiuzen; W.: nhd. scheußlich, Adj., scheußlich, DW 14, 2629; L.: Lexer 185a (schiuzlich), Hennig (schiuzlich)
schiuzlīche, mhd., Adv.: nhd. scheu, verzagt, abscheulich, hässlich, scheußlich; Q.: HvNst (FB schiuzlīche), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Vintl; E.: s. schiuzlich; W.: nhd. scheußlich, Adv., scheußlich, DW 14, 2629; L.: Lexer 185a (schiuzlīche)
schivalier, mhd., M.: Vw.: s. schevalier
schiver, schever, schifer*, schefer*, mhd., st. M.: nhd. „Schiefer“, Steinsplitter, Holzsplitter, Splitter; Hw.: vgl. mnd. schēve (1); Q.: Dietr, En (1187/89), KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Rab, Roseng, UvZLanz, Urk; E.: s. schivere; W.: nhd. Schiefer, M., Schiefer, Splitter, DW 15, 1; L.: Lexer 185a (schiver), Hennig (schiver), WMU (schiver 1139 [1289] 16 Bel.)
schivere, schifere*, mhd., sw. M.: nhd. „Schiefer“, Splitter, Steinsplitter, Holzsplitter; E.: ahd. skifaro* 1, scifaro*, sw. M. (n), Splitter, Schiefer, Gesteinsbrocken; germ. *skifrō-, *skifrōn, *skifra-, *skifran, Sb., Schiefer, Splitter; s. idg. *skē̆ip-, V., Sb., schneiden, scheiden, Schiefer, Scheibe (F.), Pokorny 922; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Schiefer, M., Schiefer, Splitter, DW 15, 1; L.: Lexer 185a (schiver)
schiveren, schiferen*, mhd., sw. V.: nhd. „schiefern“, splittern, zersplittern; Vw.: s. zer-*; Hw.: vgl. mnd. schēveren; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schivere; W.: s. nhd. (ält.) schiefern, sw. V., splittern, zersplittern, DW 15, 6; L.: Lexer 185a (schiveren)
schiveresteingruobe*, scheverstēngruobe, mhd., st. F.: nhd. Schiefersteingrube; Q.: Urk; E.: s. schiver, stēn, gruobe; W.: nhd. Schiefersteingrube, F., Schiefersteingrube, DW-; L.: WMU (scheverstēngruobe)
schiveric, schiferic*, mhd., Adj.: nhd. „schieferig“, voll Splitter seiend; Hw.: vgl. mnd. schēverich; E.: s. schivere; W.: nhd. (ält.) schieferig, schiefrig, Adj., voll Splitter seiend, splitterig, DW 15, 5; L.: Lexer 185a (schiveric)
schivier, schifier*, mhd., st. N.: nhd. Armschiene, Beinschiene, Schiene; Q.: RqvII (FB schivier); E.: s. ahd. skina 13, skena*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, „Schiene“, Schienbein, Zweig; germ. *skiō-, *skiōn, *skia-, *skian, sw. M. (n), Stück, Schiene; germ. *skinō, st. F. (ō), Schiene, Scheit; germ. *skinō-, *skinōn, sw. F. (n), Stück, Schiene, Schienbein; vgl. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schivier)
schivilier, schifilier*, mhd., M.: Vw.: s. schevalier
schiz***, mhd., st. M.: Vw.: s. be-; E.: s. beschīzen
schīze, mhd., F.: nhd. „Scheiße“, Durchfall; Hw.: vgl. mnd. schīte; Q.: Myns (um 1440); E.: s. schīzen; W.: nhd. Scheiße, F., Scheiße, DW 14, 2463; L.: Lexer 185a (schīze)
schīzen, mhd., st. V.: nhd. scheißen; Vw.: s. be-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schīten; Q.: Helbl (1290-1300), Vintl; E.: ahd. *skīzan?, *scīzan?, st. V. (1a), scheißen; germ. *skeitan, st. V., scheißen; idg. *skē̆id-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 920; s. idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; W.: nhd. scheißen, st. V. (1a), scheißen, DW 2464; L.: Lexer 185a (schīzen), Hennig (schīzen)
schīzwurz 3, mhd., st. F.: nhd. Scharfe Wolfsmilch, Zaunrübe; ÜG.: lat. bryonia Gl, esula Gl; Hw.: s. schīzwurze; vgl. mnd. schītwort; Q.: Gl (11. Jh.?); E.: s. schīze, wurz; W.: s. nhd. (ält.) Scheißwurz, F., Scheißwurz, DW 14, 2472 (Scheiszwurz); L.: Glossenwörterbuch 545a (schīzwurz)
schīzwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Spring-Wolfsmilch, Zaunrübe; ÜG.: lat. catapotia Gl, discopela Gl; Hw.: s. schīzwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schīze, wurze; W.: s. nhd. (ält.) Scheißwurz, F., Scheißwurz, DW 14, 2472 (Scheiszwurz); L.: Glossenwörterbuch 545a (schīzwurze)
schīzzære***, mhd., st. M.: Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schītære; E.: s. schīzen; W.: nhd. Scheißer, M., Scheißer, DW 14, 2468
schlaclistec, mhd., Adj.: Vw.: s. schalclistic
schō, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. schuoch
schoben, mhd., sw. V.: nhd. schubweise wirken, schubweise tätig sein (V.); Q.: SHort (FB schoben), Reinfr (nach 1291); E.: s. schieben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185a (schoben)
schober, mhd., st. M.: nhd. Schober, Getreideschober, Haufe, Haufen, Getreidehaufen; Vw.: s. höu-, viur-; Hw.: vgl. mnd. schobbe; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.), Vintl, Urk; E.: ahd.? skobar* 2, scobar*, st. M. (a?), Haufe, Haufen, Schober, Getreidehaufen; germ. *skubra, Sb., Schober; s. idg. *skeup-?, *keup-?, *skeubʰ-?, *skeub-?, Sb., Büschel, Schopf, Quaste, Pokorny 956; W.: nhd. Schober, M., Schober, Haufe, Haufen, aufgeschichteter Haufe, aufgeschichteter Haufen, DW 15, 1426; L.: Lexer 185a (schober), WMU (schober 1301 [1290] 1 Bel.)
schoberen, schuberen, schübern, schübren, mhd., sw. V.: nhd. aufhäufen, zusammenrechen, zusammenfassen; Q.: Ot (1301-1319) (FB schoberen), OvW; E.: s. schober; W.: nhd. (ält.) schoberen, sw. V., zusammenhäufen, DW 14, 1428; L.: Lexer 185a (schoberen), Hennig (schoberen)
schoc (1), mhd., st. M.: nhd. „Schock“ (M.), Schaukel, Stoß, Windstoß, Schwung; Hw.: vgl. mnd. schok; Q.: (st. F.) Elmend (FB schoc), Parz (1200-1210); E.: s. afrz. choc, M., Stoß; vgl. frz. choquer, V., anstoßen; mnl. schokken, V., stoßen, Gamillscheg 1, 337a; vgl. germ. *skukk-, V., bewegen, zittern; W.: nhd. Schock, M., Schock (M.), Stoß, Schaukel, DW 15, 1434; L.: Lexer 185a (schoc), Hennig (schoc)
schoc (2), schoch, schock, schok, mhd., st. M.: nhd. „Schock“ (N.), Haufe, Haufen, Heerhaufen, Büschel, Schopf, Mengenmaß, Anzahl von 60 Stück; Q.: Ot (FB schoc), Helbl, Jüngl, Kirchb, Krone (um 1230), Urk; E.: Herkunft unklar; W.: nhd. Schock, F., Schock (N.), Haufe, Haufen, DW 15, 1430; L.: Lexer 185a (schoc), Hennig (schoc), WMU (schoc 222 [1274] 2 Bel.)
schoch (1), mhd., Interj.: nhd. ach; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: lautmalerisch?; W.: nhd. schoch, Interj., ach, DW 15, 1429; L.: Hennig (schoch), DW 15, 1429; Son.: Interj. der Klage
schoch (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schoc
schoche, mhd., sw. M.: nhd. Schochen, Heuhaufe, Heuhaufen, Heuschober; Vw.: s. höu-; Q.: Ot, Urk (1285); E.: s. schoc (2)?; W.: vgl. nhd. (ält.) Schochen, N., Heuhaufe, Heuhaufen, DW 15, 1429; L.: Lexer 185a (schoche), WMU (schoche 700 [1285] 1 Bel.)
schochen (1), mhd., sw. V.: nhd. aufhäufen; E.: s. schoche; W.: nhd. (ält.) schochen, sw. V., Heu aufhäufen, DW 15, 1430; L.: Lexer 185a (schochen)
schochen (2), mhd., sw. V.: nhd. scheuchen; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB schochen); E.: s. schiuhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schochen)
schock (1), mhd., st. M.: Vw.: s. schoc (1)
schock (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schoc (2)
schocke, mhd., st. F.: nhd. Schaukel, Windstoß; Hw.: vgl. mnd. schocke; E.: s. schoc (M.) (1); W.: s. nhd. Schock, M., Schock (M.), Stoß, Schaukel, DW 15, 1434; L.: Lexer 185a (schocke)
schocken (1), mhd., sw. V.: nhd. in Haufen setzen, formen; Vw.: s. zuo-; Hw.: vgl. mnd. schocken (1); Q.: WernhMl (vor 1382) (FB schocken), OvW; E.: s. schoc (2); W.: nhd. (ält.) schocken, sw. V., aufhäufen, DW 15, 1435; L.: Lexer 185a (schocken), Hennig (schocken)
schocken (2), mhd., sw. V.: nhd. schwingen, schaukeln, tanzen; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. schocken (2); Q.: Minneb (FB schocken), Herb (1190-1200), Parz; E.: s. schoc; W.: nhd. schocken, sw. V., schocken, stoßen, schütteln, DW 15, 1436; L.: Lexer 185a (schocken)
schodel, mhd., st. M.: nhd. Troddel; Q.: WvÖst (1314) (FB schodel); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 442c (schodel)
schœhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schuohen
schœle, mhd., st. F.: Vw.: s. schuole
schœn, mhd., Adj.: Vw.: s. schœne
schœnbrōt, mhd., st. N.: Vw.: s. schœnebrōt*
schœnbrōtbecke, mhd., sw. M.: Vw.: s. schünebrōtbecke
schœnde, mhd., st. F.: Vw.: s. schœnede*
schœne (1), schœn, schōne, mhd., Adj.: nhd. schön, fein, hell, ansehnlich, herrlich, prächtig, reich, gut, freundlich, liebevoll, herzlich, untadelig, würdig, geziemend, bereitwillig, eifrig, genau, gründlich, sorgfältig, ganz, völlig, tüchtig, erfolgreich, deutlich, ruhig, treu, frei, glänzend, weiß, schonend, stattlich; ÜG.: lat. compositus PsM, decorus PsM, praeclarus PsM, speciosus PsM; Vw.: s. bor-, eben-, ge-, herzen-, milch-, über-, un-; Hw.: s. schōne; vgl. mnd. schȫne (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, TrSilv, Ren, RWchr1, RWchr3, RWchr5, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, HTrist, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler (FB schœne), Boner, BvgSp, Er, Eracl, MerswZM, Neidh, Spec (um 1150), Trist, Urk; E.: ahd. skōni* (1) 176, scōni, Adj., schön, herrlich, glänzend; germ. *skauni-, *skauniz, *skaunja-, *skaunjaz, Adj., ansehnlich, schön; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 587; W.: nhd. schön, Adj., Adv., schön, glänzend, hell, durch Aussehen Wohlgefallen erregend, DW 15, 1464; R.: schoener sin: nhd. „schöner Sinn“, Klugheit; R.: schoener gruoz: nhd. „schöner Gruß“, eindrucksvolle Begrüßung; L.: Lexer 185a (schœne), Lexer 442c (schœne), Hennig (schōn), WMU (schœne 413 [1280] 27 Bel.)
schœne*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. un-, wunder-; Hw.: s. schōne (1); E.: s. schœne (1)
schœne (3), schōne, mhd., st. F.: nhd. Schönheit, Pracht, Herrlichkeit, Klarheit, Weiße, Glanz, schönes Wetter; ÜG.: lat. decor PsM, pulchritudo PsM; Vw.: s. eben-, über-, un-; Hw.: s. schōne; vgl. mnd. schȫne (2); Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, RWchr5, LvReg, Enik, Lilie, SGPr, Secr, HTrist, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhIII, BDan, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, MinnerII, EvA, Seuse, WernhMl (FB schœne), Dietr, Exod (um 1120/30), KvFuss, KvWTroj, Reinfr, UvEtzWh, Wigam, Winsb; E.: ahd. skōnī* 85, scōnī, skōnīn*?, st. F. (ī), Schönheit, Herrlichkeit, Glanz; s. skōni (1); germ. *skaunī-, *skaunīn, sw. F. (n), Schönheit; vgl. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 387; W.: nhd. Schöne, F., Schönsein, DW 15, 1490; L.: Lexer 185b (schœne), Hennig (schœne)
schœnebrōt* 2, schœnbrōt, mhd., st. N.: nhd. schönes Brot, Weißbrot; Hw.: vgl. mnd. schȫnebrōt; Q.: BvgSp, Urk (1284); E.: s. schōne, brōt; W.: nhd. Schönbrot, N., Schönbrot, DW 15, 1489; L.: WMU (schœnbrōt 656 [1284] 2 Bel.)
schœnebrōtbecke, schœnbrōtbecke, mhd., sw. M.: nhd. „Schönbrotbäcker“, Weißbrotbäcker; Q.: Urk; E.: s. schœnbrōt, becke; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schœnbrōtbecke)
schœnec***, mhd., Adj.: Vw.: s. schœnic***
schœnede*, schœnde, schōnde, mhd., st. F.: nhd. Schönheit; Hw.: vgl. mnd. schȫnede; Q.: Lilie (FB schœnde), Berth, HvNst, Karlmeinet, Köditz, Laurin, Myst, TürlWh (nach 1270); E.: s. schōne, schœnede; L.: Lexer 185a (schœnde)
schœnen, mhd., sw. V.: nhd. schön machen, verschönen, schmücken, verherrlichen, prangen, schöner werden, leuchten, steigern, erhöhen, läutern, sich brüsten, prahlen; ÜG.: lat. parcere BrTr; Vw.: s. be-, ent-, über-, umbe-, un-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schȫnen; Q.: Ren, RWchr5, StrBsp, ErzIII, Brun, Secr, HTrist, Apk, Ot (FB schœnen), BrTr, Crane, Er (um 1185), KvWTroj, PassI/II, RvEBarl, Trist; E.: s. ahd. skōnen* 2, scōnen*, sw. V. (1a), verschönen, schmücken, verzieren; germ. *skaunjan, sw. V., verschönen, schmücken; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 587; W.: nhd. schönen, sw. V., schönen, DW 15, 1495; L.: Lexer 185b (schœnen), Lexer 443a (schœnen), Hennig (schœnen)
schœneste***, mhd., Adj. (Superl.): nhd. schönste; Vw.: s. aller-; E.: s. schœne; W.: s. nhd. schönste, Adj., schönste
schœnheit, schōnheit, mhd., st. F.: nhd. Schönheit, Herrlichkeit, Pracht, Zierde, Schmuck, Unterhaltung, Festlichkeit; ÜG.: lat. pulchritudo STheol; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. schȫnhēt; Q.: HvMelk, LvReg, DvAPat, Enik, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HvNst, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schœnheit), BdN, Elis, Exod (um 1120/30), KvWTroj, Renner, RvEBarl, STheol, Trist; I.: Lüs. lat. pulchritudo?; E.: s. schœne; W.: s. nhd. Schönheit, F., Schönheit, DW 15, 1510; L.: Lexer 185b (schœnheit), Hennig (schœnheit)
schœnic***, schœnec***, schōnec***, mhd., Adj.: nhd. beschönigt; Hw.: s. schœnicheit*; vgl. mnd. schȫnich
schœnicheit*, schōnecheit, mhd., st. F.: nhd. Schönheit; Hw.: vgl. mnd. schȫnichhēt; E.: s. schœne, heit; W.: nhd. (ält.) Schönigkeit, F., Schönheit, DW 15, 1521; L.: Hennig (schōnecheit)
schœnigen***, mhd., sw. V.: nhd. beschönigen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schȫnigen; E.: s. schœnen; W.: nhd. (ält.) schönigen, sw. V., beschönigen, DW 15, 1521
schœnkint, mhd., st. N.: nhd. schönes Kind; Q.: Urk (1274); E.: s. schœne, kint; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schœnkint 226 [1275] 4 Bel.)
schœnman, mhd., st. M.: nhd. ansehnlicher Mann; Q.: Urk (1293); E.: s. schœne, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schœnman 1627 [1293] 5 Bel.)
schœnunge***, mhd., V.: Vw.: s. be-; E.: s. schœnen; W.: nhd. (ält.) Schönung, F., Schönes, DW 15, 1526
schœnwerc, schœnewerc*, mhd., st. N.: nhd. „Schönwerk“, feines Pelzwerk; Hw.: vgl. mnd. schȫnwerk; E.: s. schœne, werc; W.: nhd. (ält.) Schönwerk, N., feines Pelzwerk, DW 15, 1527; L.: Lexer 185b (schœnwerc)
schœt, mhd., st. N.: Vw.: s. schōt
schœtlamp, mhd., st. N.: nhd. junges Lamm; Q.: UrbSonnenb (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. lamp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185c (schœtlamp)
schœw..., mhd.: Vw.: s. schouw...
schœzel, mhd., st. N.: nhd. „Schößel“, Geschoss, Schößchen; E.: s. ahd. skōzil* 1, scōzil*, st. M. (a), Geschoss; germ. *skutila-, *skutilaz, st. M. (a), Geschoss, Schuss; vgl. idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: nhd. (ält.-dial.) Schossel, Schössel, N., „Schößel“, Hänfling, DW 15, 1599; L.: Lexer 186a (schœzelīn)
schœzelīn, mhd., st. N.: nhd. Schößlein, Schößchen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schœzel, schōz; W.: nhd. (ält.) Schößlein, N., kleiner Schoß (M.) (1), DW 15, 1604; L.: Lexer 186a (schœzelīn)
schœzen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: s. schōz
schof, mhd., st. N.: nhd. Gedicht, Erdichtung; Hw.: s. schopf; E.: s. ahd. skof (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185a (schof)
schōf..., mhd.: Vw.: s. schāf...
schōh, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. schuoch
schohe, mhd., sw. M.: nhd. unterer Schiffsraum; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185a (schohe)
schoie, joye, tschoye, mhd., st. F.: nhd. Freude, Gepränge, Heerschar, Schar (F.) (1); Q.: Suol, Ren, Teichn (FB schoie), GTroj (FB schoie), Herb (1190-1200), KvWTroj, Parz, TürlWh; E.: s. afrz. joie, F., Freude; lat. gaudium, N., innere Freude; vgl. idg. *gāu-, V., sich freuen, sich brüsten, Pokorny 353; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schoie)
schok (1), mhd., st. M.: Vw.: s. schoc
schok (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schoc
schol (1) 1, mhd., st. F.: nhd. Scholle (F.) (1), Erdscholle; ÜG.: lat. gleba Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. scholle; W.: s. nhd. Scholle, F., Scholle (F.) (1), Klumpen von Erde, Eisklumpen, DW 15, 1453; L.: Lexer 185a (schol), Glossenwörterbuch 545a
schol (2), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schuldner, Anstifter, Urheber; Vw.: s. ge-, selp-; Q.: Kchr (um 1150), HvNst (FB schol), Er, Krone, Loheng, Rol, WälGa, Urk; E.: ahd. skolo* (1) 14, scolo, sw. M. (n), Schuldner, Schuldiger, Straffälliger; germ. *skulō-, *skulōn, *skula-, *skulan, sw. M. (n), Schuldner, Schuldiger; s. idg. *skel- (2)?, *kel- (8)?, V., schuldig sein (V.), schulden, sollen, Pokorny 927; L.: Lexer 185a (schol), Hennig (schol), WMU (schol 475 [1281] 2 Bel.)
schol (3), mhd., Adj.: nhd. schuldig; Vw.: s. un-; E.: s. schol (2); L.: Lexer 185a (schol)
scholære (1), scholāre, mhd., st. M.: nhd. Schuldner, Schuldiger; ÜG.: lat. debitor PsM; Q.: Spec (um 1150), PsM (FB scholære), Rol; I.: Lüt. lat. debitor; E.: s. schol; W.: nhd. (ält.) Scholler, M., Schuldner, DW 15, 1456; L.: Lexer 185a (scholære), Hennig (scholære)
schōlære (2), schœler, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolære
scholāre, mhd., st. M.: Vw.: s. scholære (1)
scholder, scholler, scholier, mhd., st. M.: nhd. Glücksspielertrag, Recht auf Glücksspiel, Glücksspiel; Q.: RqvII (FB scholder); E.: s. scholen (?); W.: nhd. (ält.) Scholder, M., Glücksspielvorrichtung, DW 15, 1449; L.: Lexer 185a (schōlære)
scholderære*, scholderer, schollerer, mhd., st. M.: nhd. Glücksspielveranstalter, Glücksspielaufseher; Q.: RqvII (FB scholderer), Kolm, Rennaus (um 1400); E.: s. scholen (?); W.: nhd. (ält.) Scholderer, M., Glücksspielveranstalter; L.: Lexer 185a (scholderer)
scholderen* (1), scholdern, mhd., sw. V.: nhd. würfeln, Glücksspiel spielen; E.: s. scholen (?); W.: nhd. (ält.) scholdern, sw. V., würfeln, Glücksspiel spielen, DW 15, 1451; L.: Lexer 185a (scholdern)
scholderen* (2), scholdern, mhd., st. N.: nhd. „Würfeln“; Q.: MinnerI (um 1340) (FB scholdern); E.: s. scholen (?)
scholderer, mhd., st. M.: Vw.: s. scholderære*
scholdern (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. scholderen* (1)
scholdern (2), mhd., st. N.: Vw.: s. scholderen* (3)
scholderpfenninc*, scholderphennic, mhd., st. M.: nhd. im Glücksspiel gewonnenes Spiel; Q.: SHort (nach 1298) (FB scholderpfenninc); E.: s. pfenninc; L.: Lexer 442c (scholderphennic)
scholderphennic, mhd., st. M.: Vw.: s. scholderpfenninc*
scholier, mhd., st. M.: Vw.: s. scholder
scholle, mhd., sw. M.: nhd. Scholle (F.) (1), Platteise, Erdscholle, Schädel; Vw.: s. ert-; Hw.: vgl. mnd. schulle (1); Q.: Hiob (FB scholle), Helbl, KvWTroj (1281-1287), Myst, Urk; E.: ahd. skollo* 18, scollo, sw. M. (n), Scholle (F.) (1), Stück, Erdscholle, Erdklumpen; germ. *skullō-, *skullōn, *skulla-, *skullan, sw. M. (n), Scholle (F.) (1), Erdscholle; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Scholle, F., Scholle (F.) (1), Klumpen von Erde, Eisklumpen, DW 15, 1453; L.: Lexer 185a (scholle), Hennig (scholle), WMU (scholle 976 [1288] 8 Bel.)
schollen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. häufen; Vw.: s. be-; E.: s. scholle (?)
schollen*** (2), mhd., Adj.: nhd. „(?)“; Vw.: s. un-; E.: ?
schollentrit, mhd., st. M.: nhd. Schollentreter, Bauer (M.) (1); Q.: Teichn (1350-1365) (FB schollentrit); E.: s. scholle, trit; W.: nhd. (ält.) Schollentritt, M., Schollentreter, DW 15, 1456
schollerer, mhd., st. M.: Vw.: s. scholderære*
scholman, mhd., st. M.: nhd. Schuldner; E.: s. schol, man; W.: nhd.? (ält.) Schollmann, M., Schuldner, DW 15, 1458; L.: Lexer 185a
schōlmeister, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolmeister
scholn (1), mhd., anom. V.: Vw.: s. solen
scholn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. scholen
scholt (1), mhd., Adj.: Vw.: s. ver-, s. schult
scholt (2), mhd., st. F.: Vw.: s. schulde
schōn (1), mhd., Adv.: Vw.: s. schōne
schōn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. schuohen
schonde, mhd., st. F.: Vw.: s. schœnede*
schōne (1), schōn, mhd., Adv.: nhd. schön, fein, anständig, geziemend, bescheiden (Adj.), richtig, bedächtig, sorgfältig, ordnungsgemäß, korrekt, angemessen, freundlich, vollständig, ganz und gar, bereits, schon, auf schöne Weise, auf anständige Weise; Vw.: s. wunder-; Hw.: s. schœne; vgl. mnd. schōne (1); Q.: RWchr1, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, Tauler (FB schōne), Greg, HartmKlage (um 1185), Myst, StRAugsb, Urk; E.: ahd. skōno* 73, scōno, Adv., schön, herrlich, glänzend; s. skōni (1); W.: nhd. schön, Adj., Adv., schön, glänzend, hell, durch Aussehen Wohlgefallen erregend, DW 15, 1464; R.: schōne sprechen: nhd. Gutes reden; R.: schōne stān: obenauf stehen; L.: Lexer 185b (schōne), Lexer 442c (schōne), WMU (schōne 614 [1283] 34 Bel.)
schōne (2), mhd., st. F.: nhd. aufmerksame Behandlung, Schonung; Hw.: s. schœne; vgl. mnd. schōne (2); Q.: Vät (FB schōne), StrDan (1230-1240); E.: s. schōnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schōne), Hennig (schōne)
schōne (3), mhd., Adj.: Vw.: s. schœne (1)
schōne (4), mhd., st. F.: Vw.: s. schœne (3)
schōnecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schœnicheit*
schōnen, mhd., sw. V.: nhd. schonen, Rücksicht nehmen, Rücksicht nehmen auf, folgen, nachgeben, verschonen, achten, einhalten, meiden; Vw.: s. be-, ge-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schōnen (1); Q.: RWchr, ErzIII, HlReg, Enik, GTroj, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvB, MinnerII, Tauler, Stagel, Schürebr (FB schōnen), Gen (1060-1080), Martina, Nib, OrtnAW, NvJer, Renner, Roth, Urk; E.: ahd. skōnen* 2, scōnen*, sw. V. (1a), verschönen, schmücken, verzieren; germ. *skaunjan, sw. V., verschönen, schmücken; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 587; W.: nhd. schonen, sw. V., schonen, DW 15, 1495; L.: Lexer 185b (schōnen), Hennig (schōnen), WMU (schōnen 879 [1287] 23 Bel.)
schōnende***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. schönen
schōnheit, mhd., st. F.: Vw.: s. schœnheit
schōnlich***, mhd., Adj.: nhd. herrlich; Hw.: s. schōnlīche; vgl. mnd. schȫnlīk; E.: s. schœne; W.: nhd. (ält.) schönlich, Adj., herrlich, schön, DW 15, 1521
schōnlīche (1), mhd., Adv.: nhd. herrlich; Q.: GTroj (1270-1300) (FB schōlīche); E.: s. schœn, schonen
schōnlīche (2), mhd., st. F.: nhd. Herrlichkeit; Q.: Lei (FB schōnlīche); E.: s. schœnheit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schōnlīche)
schōnt, schœnet*, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. schœnen; L.: Hennig (schōnt)
schōnunge, mhd., st. F.: nhd. Schonung; Hw.: vgl. mnd. schōninge; Q.: Pilgerf (FB schōnunge), NvJer (1331-1341); E.: s. schōnen; W.: s. nhd. Schonung, F., Schonung, DW 15, 1525; L.: Lexer 185b (schōnunge), Hennig (schōnunge)
schōnvar, schōnfar*, mhd., Adj.: nhd. „schönfarben“, bunt; Q.: HvNst (um 1300) (FB schōnvar); E.: s. schōn, var; W.: s. nhd. schönfarbig, Adj., schöne Farbe habend, DW 15, 1507; L.: Lexer 185b (schōnvar)
schop, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. schope
schop (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. was hineingestoßen wird, was geschoben wird, Schwung; Q.: Wh (um 1210); E.: s. schieben (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schop), Hennig (schop)
schope, schop, schoppe, schōpe, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Joppe, Jacke; Hw.: s. schūbe; vgl. mnd. schūbe; Q.: (sw. M.) Seuse (FB schope), KvWTroj (1281-1287), Ring, StRAugsb; E.: s. it. giubba, guppa, F., Jacke, Wams; aus arab. ğubba, Sb., Obergewand mit langen Ärmeln, Kluge s. u. Joppe; W.: nhd. (ält.) Schoppe, M., kurzes Oberkleid, Jacke, DW 15, 1564; W.: nhd. Joppe, F., Joppe, DW 10, 2336; L.: Lexer 185b (schope), Hennig (schope)
schōpe, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. schope
schopf (1), mhd., st. M.: nhd. Schopf, Kopf, Schweif, Kopfhaar, Haarbüschel, Vorderkopf; Vw.: s. hār-, wolves-; Hw.: s. schof; Q.: Crane, Hadam, Helbl, Helmbr, Jüngl, KvWTroj, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), WolfdD; E.: s. germ. *skufta, Sb., Haar (N.), Schopf; vgl. idg. *skeup-?, *keup-?, *skeubʰ-?, *skeub-?, Sb., Büschel, Schopf, Quaste, Pokorny 956; W.: nhd. Schopf, M., Schopf, DW 15, 1527; L.: Lexer 185b (schopf), Hennig (schopf)
schopf (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Schopf“, Scheune, Remise, Vorhalle, Gebäude ohne Wand, Schober, Schuppen (M.); Hw.: s. schopfe; Q.: Enik (um 1272), Ot, HvBer, Teichn, WernhMl (FB schopf), EvBeh, Urk; E.: ahd. skopf* (1) 9, scoph, skof*, st. M. (a?), Schuppen (M.), Schopf, Scheune; germ. *skupa, *skuppa, Sb., Schober, Schuppen (M.); W.: nhd. Schopf, st. M., Schopf, Scheune, DW 15, 1531; L.: Lexer 185b (schopf), WMU (schopf 528 [1282] 9 Bel.)
schopf (3), mhd., st. M.: nhd. Gedicht; E.: s. schof; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schopf)
schopfbuoch, mhd., st. N.: nhd. Gedichtbuch, gelehrte lateinische Quelle eines Gedichtes, Quelle; Q.: Lei (FB schopfbuoch), ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schopf, buoch; L.: Lexer 185b (schopfbuoch), Hennig (schopfbuoch)
schopfe 1, mhd., sw. M.: nhd. Schupfen (M.), Schuppen (M.), Scheune, Vorhalle; ÜG.: lat. (deversorium) Gl; Hw.: s. schopf; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schopf; W.: s. nhd. Schuppen, M., Schuppen (M.), Scheune, DW 15, 2019; L.: Lexer 185b (schopfe), Glossenwörterbuch XLVIb (schopfe)
schöpfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. scheffe
schopfen (1), schoppen, mhd., sw. V.: nhd. schoppen, stopfen, voll stopfen mit, dichten (V.) (2); Vw.: s. ver-; Q.: Helmbr (um 1280), WvRh; E.: ahd. skobbōn* 2, skoppōn*, sw. V. (2), beladen (V.), stopfen, schoppen, beschmutzen; s. mhd. schopf; W.: nhd. schoppen, V., stopfen, in etwas dicht hineinschieben, zwängen, DW 15, 1565; L.: Lexer 185b (schopfen), Hennig (schopfen, schoppfen)
schopfen (2), schoppen, mhd., sw. V.: nhd. stopfen, geschwellt sein (V.), aufgeworfen sein (V.); Vw.: s. zuo-; E.: s. schepfen?; W.: nhd. DW-; R.: den ātem schopfen: nhd. keuchen; L.: Lexer 185b (schopfen)
schöpfen (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. schepfen
schöpfen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. schepfen
schöpfer, mhd., st. M.: Vw.: s. schepfære
schopfet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. schopfen (2)
schopflich, schophlich, mhd., Adj.: nhd. dichterisch, lügnerisch; Q.: Kchr (um 1150) (FB schopflich); E.: s. schopf, lich; W.: s. nhd. (ält.) schöpflich, Adj., erschaffbar, ...schöpflich, DW 15, 1556; L.: Lexer 185b (schopflich)
schöpfnisse, schöpnisse, mhd., st. F.: nhd. Erschaffung, Schöpfung; Hw.: vgl. mnd. scheppenisse; E.: s. schepfen; W.: nhd. (ält.) Schöpfnis, F., Schöpfung, Geschöpf, DW 15, 1556 (Schöpfnisz); L.: Hennig (schöpfnisse)
schopft***, schopfet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schopfen* (2)
schopfunge*, schoppunge, mhd., st. F.: nhd. Stopfung; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. stoppinge; E.: s. schopfen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schoppunge)
schophlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schopflich
schöpimī 1, mhd., st. N.: nhd. Schöpfeimer, Schöpfgefäß, Hohlmaß; Q.: Urk (1290); E.: s. schöpfen, ame, eme (?); W.: s. nhd. Schöpfeimer, M., Schöpfeimer, DW 15, 1534; L.: WMU (schöpimī 1330 [1290] 1 Bel.)
schöpnisse, mhd., st. F.: Vw.: s. schöpfnisse
schoppære, mhd., st. M.: Vw.: s. schepfære
schoppe, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. schope
schoppen (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. schopfen (1)
schoppen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. schopfen (2)
schoppunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schopfunge
schopz, schöpz, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Schöps, Hammel; Hw.: vgl. mnd. schöps; E.: s. tschech. skipec, M., verschnittener Schafbock, Kluge s. u. Schöps; vgl. tschech. skopiti, V., verschneiden; W.: s. nhd. Schöps, M., Schöps, DW 15, 1569; L.: Lexer 185b (schopz)
schöpz, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. schopz
schor (1), mhd., F.: nhd. Schaufel, Spitzhaue; Q.: Gl (1390-1408); E.: ahd. skora* 4, scora, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Schaufel, Hacke (F.) (2), Spitzhaue; germ. *skurō-, *skurōn, sw. F. (n), Schaufel; s. idg. *skēu- (6), *skēut-, V., schneiden, trennen, kratzen, scharren, stochern, stöbern, Pokorny 954; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: vgl. nhd. (dial.) Schor, M., F., „Schor“, DW 15, 1572; L.: Lexer 185b (schor)
schor (2), mhd., sw. M.: nhd. Felszacke, hohes felsiges Ufer; Hw.: s. schorre; vgl. mnd. schōr (4); Q.: Ot (FB schor), Herb (1190-1200); E.: ahd. skorro* 2, scorro*, sw. M. (n), Klippe, Felsvorsprung, Felsen; s. germ. *skarja-, *skarjam, st. N. (a), Klippe, Schäre; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält) Schorre, Schorren, M., schroff emporragender Fels, Felszacke, DW 15, 1582; L.: Hennig (schor)
schoren* (1), schorn, mhd., sw. V.: nhd. schaufeln, zusammenscharen, kehren (V.) (1), stoßen, anstoßen, fortschieben, zusammenscheiben; Vw.: s. ver-; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.), Renner; E.: s. schor (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schorn)
schoren*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschoren“; Vw.: s. be-, umbe-; E.: s. scheren (1)
schorf, schorpf, tschorfe, mhd., st. M.: nhd. Schorf; Hw.: vgl. mnd. schorf (1); Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. skorf* 2, skurf*, scorf*, scurf*, st. M. (a?), Schorf, Grind; germ. *skurfa-, *skurfaz, st. M. (a), Schorf, Grind; s. idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schorf, M., Schorf, rauhe Rinde, Grind, DW 15, 1575; L.: Lexer 185b (schorf), Hennig (schorpf)
schorge, mhd., st. F.: Vw.: s. schurge
schormist, mhd., st. M.: nhd. Straßenkehricht; Q.: StRMünch (1340); E.: s. schor (1), mist; W.: nhd. (ält.) Schormist, M., zusammengekehrter Mist, DW 15, 1578; L.: Lexer 185b (schormist)
schorn, mhd., sw. V.: Vw.: s. ūf-, s. schoren
schornehtic, mhd., Adj.: nhd. rauh, uneben; Q.: Tauler (vor 1350) (FB schornehtic); E.: s. ehtic, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schornehtic), Hennig (schornehtic)
schornstein, mhd., st. M.: Vw.: s. schorstein
schorp, mhd., sw. M.: Vw.: s. schorpe
schorpe (1), schorp, scorpe, scharpe, scarpe, mhd., sw. M.: nhd. Skorpion; Hw.: s. schorpiōn; vgl. mnd. schorpie; Q.: Lucid (1190-1195), Secr, HistAE, KvMSph (FB schorpe), Albrecht, BdN, EvBeh, Hadam, JTit, KvWPart, PrLeys, Urk; E.: s. ahd. scorpiōn, ahd. skorpo* 2, scorpo, sw. M. (n), Skorpion; lat. scorpio, M., Skorpion; gr. σκορπίος (skorpíos), M., Skorpion; vgl. idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schorpe, scorpe), Hennig (schorpe, scorpe), WMU (schorpe 1162 [1289] 6 Bel.), DW 15, 1582
schorpe (2), scorpe, mhd., sw. F., sw. N.: nhd. Schildkröte; Hw.: s. schorpiōn; E.: s. schorpiōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schorpe)
schorpelīn, mhd., st. N.: nhd. kleine Schildkröte, kleiner Skorpion; Q.: Urk (1274); E.: s. schorpe, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185b (schorpelīn), WMU (schorpelīn N121 [1274] 1 Bel.)
schorpenangel, mhd., st. M.: nhd. Skorpionstachel; Q.: Krone (um 1230); E.: s. schorpe, angel; L.: Lexer 185c (schorpenangel)
schorpenvleisch, schorpenfleisch*, mhd., st. N.: nhd. Skorpionfleisch; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schorpe, vleisch; L.: Hennig (schorpenvleich)
schorpenzagel, mhd., st. M.: nhd. Skorpionstachel; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schorpe, zagel; L.: Lexer 185c, Hennig (schorpenzagel)
schorpf, mhd., st. M.: Vw.: s. schorf
schorpiōn, mhd., M.: nhd. Skorpion; Hw.: s. schorpe (1), schorpe (2); vgl. mnd. schorpiōn; E.: ahd. skorpio* 1, sw. M. (n), Skorpion; lat.-ahd. scorpio* 2, F., Skorpion; s. lat. scorpio, M., Skorpion; gr. σκορπίος (skorpíos), M., Skorpion; vgl. idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Skorpion, M., Skorpion, DW 16, 1325; L.: Lexer 185c (schorpiōn)
schorre (1), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Felszacke, hohes felsiges Ufer; Hw.: s. schorv; E.: ahd. skorro* 2, scorro*, sw. M. (n), Klippe, Felsvorsprung, Felsen; s. germ. *skarja-, *skarjam, st. N. (a), Klippe, Schäre; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält) Schorre, Schorren, M., schroff emporragender Fels, Felszacke, DW 15, 1582; L.: Lexer 185b (schorre), Hennig (schor)
schorre (2) 2, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Tuchscherer; Q.: Urk (1261); E.: s. scheren (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (schorre 53 [1261] 2 Bel.)
schorren, mhd., sw. V.: nhd. schroff hervorragen, schroff emporragen; E.: ahd. skorrēn* 8, scorrēn*, sw. V. (3), ragen, emporragen, herrühren; s. skorro; W.: nhd. (ält.) schorren, sw. V., ragen, emporragen, hervorragen, DW 15, 1582; L.: Lexer 185c (schorren)
schorstein, schornstein, schürstein, mhd., st. M.: nhd. Schornstein; Hw.: vgl. mnd. schorēnstēn, schorstēn; Q.: RhMl (1220-1230); E.: ahd.? skorstein* 1, skorenstein*, st. M. (a), Schornstein, Kamin; s. stein; vgl. germ. *skurōn, Sb., Stütze?; s. stein; W.: nhd. Schornstein, M., Schornstein, DW 15, 1579; L.: Lexer 185c (schorstein)
schossehār, mhd., st. N.: nhd. Haarstoppel; Hw.: s. schōzhār; E.: s. hār; W.: nhd. (ält.) Schoßhaar, N., kurzes sprießendes Haar, DW 15, 1602 (Schoszhaar); L.: Hennig (schossehār)
schot, mhd., Adj.: nhd. verunreinigt, schmutzig, besudelt; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185c, Hennig (schot)
schōt 1, schœt, mhd., st. N.: nhd. bestimmte Anzahl von Stücken, Bund, Bündel, Bündel Flachs, Getreidemaß; Q.: UrbSonnenb, Urk (1298); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185c (schōt), WMU (schōt 2925 [1298] 1 Bel.)
schōte, mhd., sw. F.: nhd. Schote (F.) (1); Hw.: vgl. mnd. schōde (1); Q.: Georg (nach 1231); E.: ahd. skōta* 1, scōta*, sw. F. (n), Schote (F.) (1); s. germ. *skaudō, Sb., Scheide, Schote (F.) (1); W.: nhd. Schote, F., Schote (F.) (1), längliches Samengehäuse bei Pflanzen, DW 15, 1606; L.: Lexer 185c (schōte)
schotelen (1), schoteln, mhd., sw. V.: nhd. sich schütteln, erschüttert werden, zittern; Hw.: vgl. mnd. schodderen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ahd. skutten* 23, scutten, sw. V. (1a), schütten, schütteln, zerbrechen; germ. *skudjan, sw. V., schütteln, bewegen; idg. *skū̆t-, V., schütteln, rütteln, Pokorny 957; W.: s. nhd. schütteln, sw. V., schütteln, DW 15, 2107; L.: Lexer 185c (schotelen), Hennig (schoteln)
schotelen* (2), schoteln, mhd., st. N.: nhd. „Schütteln“, Erschütterung; E.: s. schotelen (1); W.: s. nhd. Schütteln, N., Schütteln; L.: Hennig (schoteln)
schoteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schotelen
schottach, mhd., st. N.: nhd. Spreu; Q.: Lexer (1495); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 185c (schottach)
schotte (1), mhd., sw. M.: nhd. Quark von süßen Molken, Molke, Quark; Q.: Lexer (1428), OvW; E.: ahd. skotto* 6, scotto, sw. M. (n), Schotte (M. bzw. F.), Schotten, Milchwasser, Quark; s. lat. excoctio, F., Auskochen; vgl. lat. excoquere, V., auskochen, auschmelzen; lat. ex, Präp., aus; lat. coquere, V., kochen; vgl. idg. *eg̑ʰs, *eg̑ʰz, Präp., aus, Pokorny 292; idg. *pekᵘ̯-, V., kochen, Pokorny 798; W.: s. nhd. Schotten, M., Molke, Käsewasser, DW 15, 1611; L.: Lexer 185c (schotte)
Schotte (2), schotte, mhd., sw. M.: nhd. Schotte (M.), Schottenmönch; Hw.: vgl. mnd. Schotte; Q.: BdN, Enik, JTit, KvWEngelh, KvWTroj, Parz (1200-1210), Trist, Urk; E.: s. air. Scott; Herkunft unklar; W.: nhd. Schotte, M., Schotte, DW 15, 1610; L.: Hennig (Schotte), WMU (schotte 1618 [1292] 11 Bel.)
schottel, mhd., st. N.: nhd. Quark; E.: s. schotte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443a (schottel)
schotten, mhd., sw. M.: nhd. Quark; E.: s. schotte; W.: nhd. (ält.) Schotten, M., Molke, Käsewasser, DW 15, 1611; L.: Hennig (schotten)
Schottenlant, Schottlant, mhd., st. N.: nhd. Schottland; Hw.: vgl. mnd. Schotlant; Q.: BdN, Loheng, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. lant; W.: nhd. Schottland, N., Schottland, DW 15, 1614; L.: Hennig (Schottenlant)
schotteren*, schottern, mhd., sw. V.: nhd. stottern; Q.: TvKulm (1331) (FB schottern); E.: s. schotelen*
schottern, mhd., sw. V.: Vw.: s. schotteren*
schottesch, schottisch*, mhd., Adj.: nhd. schottisch; Hw.: vgl. mnd. schottisch (1); Q.: Parz (1200-1210); E.: s. schotte; W.: nhd. schottisch, Adj., schottisch, DW 15, 1614; L.: Lexer 185c (schottesch), Hennig (schottesch)
Schottlant, mhd., st. N.: Vw.: s. Schottenlant
schou (1), mhd., st. M.: nhd. Anblick, Schau; Q.: Kreuzf (1301) (FB schou), Köditz; E.: s. schouwen; W.: s. nhd. Schau, F., Schau, DW 14, 2291; R.: von lobelichem schouwe: nhd. herrlich anzusehen; L.: Lexer 185c (schou), Lexer 443a (schou)
schou (2), mhd., st. F.: Vw.: s. schouwe
schoube, mhd., sw. F.: Vw.: s. schūbe
schouben, mhd., sw. V.: nhd. zusammenbinden, bündeln; E.: s. schūbe, schoup (?); W.: nhd. (ält.) schauben, sw. V., schieben, DW 14, 2300; L.: Lexer 443a (schouben)
schoubīn, mhd., Adj.: Vw.: s. schöubīn
schöubīn 1 und häufiger, schoubīn, mhd., Adj.: nhd. von Stroh gemacht, aus Stroh bestehend, strohgedeckt, zusammengebunden; Hw.: s. schoubin; Q.: Urk (1286); E.: s. schoup; W.: nhd. (ält.) schäuben, Adj., aus Stroh bestehend, DW 14, 2300; R.: schöubīn dach: nhd. Strohdach; L.: Lexer 185c (schöubīn), Hennig (schoubīn), WMU (schöubīn 827 [1286] 1 Bel.)
schouede***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. schou, schouwede
schouften, mhd., sw. V.: nhd. antreiben; Q.: MinnerII (um 1340) (FB schouften); E.: von mnd. schoft, Sb., Vierteltagwerk; s. mhd. schieben (1); W.: ? nhd. schuften, sw. V., schuften, DW 15, 1837
schougelt, mhd., st. N.: nhd. „Schaugeld“, Beschautaxe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schou, gelt; W.: nhd. (ält.) Schaugeld, N., Schaugeld, DW 14, 2343; L.: Lexer 185c (schougelt)
schoum, mhd., st. M.: Vw.: s. schūm
schoumeister, mhd., st. M.: Vw.: s. schouwemeister
schöumen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schūmen
schounüsse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. schouwen, schouwe (?)
schoup, mhd., st. M.: nhd. Geband, Gebund, Strohband, Schaub, Bund, Bündel, Stroh, Strohbund, Strohwisch; Vw.: s. strō-; Hw.: vgl. mnd. schōf (1); Q.: RWh, ErzIII, Enik, HTrist, Ot, Minneb, Pilgerf (FB schoup), Albrecht (1190-1210), BdN, BvgSp, Er, Eracl, Freid, Helbl, Herb, Krone, KvWEngelh, Parz, Reinfr, StrDan, StRMünch, Wartb, WolfdD, Urk; E.: ahd. skoub* 15, scoub, st. M. (a), Schaub, Garbe (F.) (1), Bund; germ. *skauba-, *skaubaz, st. M. (a), Büschel, Garbe (F.) (1); germ. *skauba-, *skaubam, st. N. (a), Büschel, Garbe (F.) (1), Schaub; idg. *skeup-?, *keup-?, *skeubʰ-?, *skeub-?, Sb., Büschel, Schopf, Quaste, Pokorny 956; W.: nhd. (ält.) Schaub, M., Schaub, Garbe (F.) (1), Bündel, Strohbund, DW 15, 2294; R.: kerzīner schoup: nhd. Fackel; L.: Lexer 185c (schoup), Lexer 443a (schoup), Hennig (schoup), WMU (schoup 248 [1275] 8 Bel.)
schoupbant, mhd., st. N.: nhd. „Schaubband“, Strohband; E.: s. schoup, bant; W.: nhd.? (ält.) Schaubband, N., Strohband, DW 14, 2297; L.: Lexer 185c (schoupbant)
schoupdach, mhd., st. N.: nhd. Strohdach; Q.: DW (1435); E.: s. schoup, dach; W.: nhd.? (ält.) Schaubdach, N., Strohdach, DW 14, 2297; L.: Lexer 185c (schoupdach)
schouphuot, mhd., st. M.: nhd. Strohhut; E.: s. schoup, huot; W.: nhd. (ält.) Schaubhut, M., großer runder Strohhut, DW 14, 2301; L.: Lexer 185c (schouphuot)
schoupseil, mhd., st. N.: nhd. Strohseil; Q.: Urk, WeistGr; E.: s. schoup, seil; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schoupseil), DW 14, 2302
schour, mhd., st. M.: Vw.: s. schūr
schoure, mhd., sw. M.: Vw.: s. schūre
schouwære, schouwer, mhd., st. M.: nhd. „Schauer“ (M.) (4), Besichtiger, Beschauer, Schauender, Prüfer, Brotbeschauer, Fleischbeschauer; ÜG.: lat. conspector PsM, speculator STheol; Vw.: s. ane-, be-, brōtbe-, brōt-, hant-, here-*, herzen-, stern-*, ver-; Hw.: vgl. mnd. schouwære; Q.: PsM (vor 1190), Enik, STheol, Cranc (FB schouwære), StRMeran, Urk; E.: ahd. skouwāri* 5, scouwāri*, st. M. (ja), „Schauer“ (M.) (4), Beschauer, Betrachter; W.: nhd. Schauer, M., „Schauer“ (M.) (4), Schauender, Beschauer, Zuschauer, DW 14, 2319; L.: Lexer 185c (schouwære), WMU (schouwære 3322 [1299] 1 Bel.)
schouwærinne***, mhd., st. F.: nhd. Schauerin; Vw.: s. be-; E.: s. schouwen (1), schouwære; W.: nhd. Schauerin, F., Schauerin, Seherin, DW 14, 2332
schouwe (1), schowe, schōwe, schou, mhd., st. F.: nhd. „Schau“, Schauen, Blick, Anschauen, Anblick, Aussehen, Gestalt, Sicht, Prüfung, Ansehen; Vw.: s. ane-, her-, īn-, jāmer-, öugel-, ougen-, schar-, spiegel-, umbe-, vröuden-, wunder-, wunnen-; Hw.: vgl. mnd. schouwe; Q.: Ren, RAlex, RWh, RWchr1, LvReg, TürlWh, Brun, GTroj, SHort, Apk, WvÖst, Ot, JvFrst1, Teichn (FB schouwe), AHeinr, Crane, Elis, Er (um 1185), Krone, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Mai, NvJer, PassI/II, PleierMel, Reinfr, Ring, RvEBarl, Suchenw, Trist, UvLFrd, Wh; E.: s. schouwen; W.: nhd. Schau, F., Schau, DW 14, 2291; R.: in hōher schouwe sīn: nhd. in Ansehen stehen; R.: schouwe nemen: nhd. Umschau halten; R.: an der schouwe sīn: nhd. zuschauen; R.: an der schouwe sitzen: nhd. zuschauen; R.: bī der schouwe sīn: nhd. zuschauen; R.: bī der schouwe sitzen: nhd. zuschauen; L.: Lexer 185c (schouwe), Lexer 443a (schouwe), Hennig (schouwe)
schouwe*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. zuo-; E.: s. schouwen
schouwe*** (3), mhd., st. F.: Vw.: s. ge-, here-*; E.: s. schouwen
schouwede, mhd., st. F.: nhd. Schauen, Anblick; Vw.: s. anebe-, ane-, be-, ge-; Q.: JTit, Serv (um 1190); E.: ahd. skouwida* 2, scouwida*, st. F. (ō), Schauen, Untersuchung, Betrachtung; s. skouwōn; W.: nhd. DW-; R.: ein schouwede leben: nhd. ein kontemplatives Leben; L.: Lexer 185c (schouwede)
schouwelich, schōwlich, schōwelich, schœwlich, mhd., Adj.: nhd. beschaulich, anschauend, ansehnlich, sichtbar, auffallend; ÜG.: lat. activus STheol, conspicuus Gl, contemplativus STheol, speculativus STheol; Vw.: s. ane-, be-, durch-; Hw.: vgl. mnd. schouwelīk; Q.: EckhIII, STheol, KvHelmsd, Tauler, Seuse (FB schouwelich), Myst, Gl (12. Jh.); E.: s. schouwe; W.: nhd. (ält.) schaulich, Adj., anschauend, beschaulich, schaubar, DW 14, 2348; L.: Hennig (schouwelich), Glossenwörterbuch 546b (schouwelich)
schouwelicheit, schouwelīcheit, schöuwelikeit, mhd., st. F.: nhd. Betrachtung, Beschaulichkeit; Vw.: s. be-; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB schouwelīcheit), Myst; E.: s. schouwelic, heit; W.: nhd. (ält.) Schaulichkeit, F., Beschaulichkeit, DW 14, 2349; L.: Lexer 185c (schouwelicheit), Hennig (schouwelicheit)
schouwemeister*, schoumeister, mhd., st. M.: nhd. „Schaumeister“, Untersucher, obrigkeitlicher Beschauer; E.: s. schouwe, meister; W.: nhd. Schaumeister, M., Schaumeister, DW 14, 2360; L.: Lexer 185c (schoumeister)
schouwen (1), mhd., sw. V.: nhd. sehen, schauen, ansehen, betrachten, begutachten, besichtigen, Ausschau halten, prüfen, besuchen, sich beschauen, sich umsehen, nachsehen, zuschauen, sich in Anschauung versenken, aussehen, blicken auf, blicken vor, blicken in, anschauen, erkennen, aufsuchen; ÜG.: lat. aspicere PsM, cernere PsM, respicere PsM, visitare PsM; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, heil-***, here-*, selp-*, über-, ūf-, umbe-, ver-, wider-, wunder-*; Hw.: vgl. mnd. schouwen (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, JvFrst2, Tauler, Seuse, Schachzb, Gnadenl (FB schouwen), Albrecht, Elis, Er, GenM (um 1120?), Iw, Hester, KvWTurn, Nib, Parz, PassI/II, Serv, Teichn, Walth, Urk; E.: ahd. skouwōn* 96?, scouwōn*, sw. V. (2), sehen, blicken, schauen, betrachten; germ. *skawwōn, sw. V., schauen; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 587; W.: nhd. schauen, sw. V., schauen, blicken, hinsehen, erblicken, DW 14, 2310; R.: schouwen lāzen: nhd. „schauen lassen“, zeigen, beweisen; L.: Lexer 185c (schouwen), Lexer 443a (schouwen), Hennig (schouwen), WMU (schouwen 93 [1265] 11 Bel.)
schouwen (2), mhd., st. N.: nhd. Sehen, Schauen, Betrachten, geistliche Betrachtung, Beschaulichkeit, Besuchen, Aussehen, Gestalt, Blick, Anblick, Betrachtung, Zuschauen, Anschauen; Vw.: s. ābent-, be-, here-*, wider-, wunder-; Hw.: vgl. mhd. schouwen (2); Q.: SHort, HvNst, EckhV, Parad, Tauler, Seuse (FB schouwen), BdN, Elis, Myst, Nib (um 1200), Parz, Walth; E.: s. schouwen (1); W.: s. nhd. Schauen, N., Schauen; L.: Lexer 186a (schouwen), Hennig (schouwen)
schouwende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schauend“, kontemplativ; ÜG.: lat. activus STheol, contemplativus STheol; Q.: STheol (nach 1323), Tauler (FB schouwende); E.: s. schouwen; W.: s. nhd. schauend, Adj., schauend; L.: Hennig (schouwende)
schouwenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. schouwen
schouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. schouwære
schouwespil, mhd., st. N.: nhd. Schauspiel; Hw.: vgl. mnd. schouwespēl; E.: s. schouwe, spil; W.: nhd. Schauspiel, N., Schauspiel, DW 14, 2375; L.: Lexer 186a (schouwespil)
schouwet***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. be-, selp-; E.: s. schouwen
schouwetal, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schouwetal); E.: s. schouwen?
schouwic***, mhd., Adj.: nhd. schauend; Vw.: s. be-; E.: s. schouwen, ic
schouwicheit***, mhd., st. F.: nhd. Schau; Vw.: s. be-; E.: s. schouwic, heit
schöuwlichkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. schouwelicheit
schouwunge, schōwunge, mhd., st. F.: nhd. „Schauung“, Schauen, Betrachten, Anschauung, Betrachtung, Vision, Schau; ÜG.: lat. contemplatio STheol; Vw.: s. ane-, be-, heil-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. schouwinge; Q.: EckhII (vor 1326), STheol, Tauler, Seuse (FB schouwunge); E.: ahd. skouwunga* 12, scouwunga*, st. F. (ō), Betrachtung, Erwägung, Rücksicht; s. skouwōn; W.: nhd. Schauung, F., „Schauung“, Schauen, Besichtigung, DW 14, 2379; L.: Lexer 186a (schouwunge)
schōw..., mhd.: Vw.: s. schouw...
schowe, mhd., st. F.: Vw.: s. schouwe
schoye, mhd., st. F.: Vw.: s. schoie
schoz (1), mhd., st. M.: nhd. „Schoß“ (M.) (2), Abgabe, Geldabgabe, Steuer (F.); Vw.: s. beckære-*, lant-; Hw.: s. schoz (2); vgl. mnd. schot (5); Q.: Ksk (um 1170) (FB schoz), Urk; E.: s. ahd. (?); W.: s. nhd. (ält.) Schoß, M., Schoß (M.) (2); L.: Lexer 186a (schoz), WMU (schoz 2 [1227] 3 Bel.)
schoz (2), schōz, schōze, mhd., st. N.: nhd. Geschoss, Pfeil; ÜG.: lat. sagitta STheol; Vw.: s. ge-, über-, under-; Hw.: s. schoz (1); vgl. mnd. schot (1); Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RAlex, RWchr, Enik, DSp, SGPr, Minneb, MinnerII, Tauler, WernhMl (FB schoz), Freid, Hadam, Herb, KvFuss, KvWTroj, Martina, PrLeys, Rol, RvEBarl, STheol; E.: ahd. skoz* (1) 12, skōz*, scoz, st. N. (a), Geschoß, Wurfgeschoss, Wurfspeer; germ. *skeuta-, *skeutam, st. N. (a), Geschoß, Wurf; germ. *skuta-, *skutam, st. N. (a), Geschoß, Schuss, Wurf; s. idg. *skeud- (2), *keud-, V., werfen, schießen, hetzen, eilen, Pokorny 955?; vgl. idg. *skē̆u- (5), V., werfen, schießen, hetzen, Pokorny 954; s. idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: s. nhd. Geschoss, N., Geschoss, DW 5, 3958 (Geschosz); L.: Lexer 186a (schoz), Hennig (schoz)
schoz (3), mhd., st. N.: nhd. Zweig; E.: s. schoz (?); L.: Hennig (schoz)
schōz, schōze, mhd., sw. M., st. M., sw. F., st. F., st. N.: nhd. Schoß (M.) (1), Schössling, Kleiderschoß, Rockschoß, Rock, Schoßrüstung; ÜG.: lat. gremium PsM, sinus PsM; Vw.: s. selp-, stahel-, stern-, viur-, wīn-*; Hw.: vgl. mnd. schōt; Q.: PsM, ErzIII, GTroj, EvB, MinnerI, Cranc, (st. F.) LAlex, PsM, Ren, RAlex, RWchr5, LvReg, Enik, SGPr, HTrist, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhV, BDan, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl, (st. M.) SGPr, Vät, Apk, EckhII, Parad, BDan, Tauler, (st. N.) Tauler, (st. Sb.) MinnerII, (sw. F.) SHort (FB schōz), Flore, Frauentr, Glaub (1140-1160), HeidinIII, Helbl, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWHerzm, KvWTroj, Loheng, MarGr, Martina, Neidh, PassI/II, PassIII, Ring, SalMor, StrDan, SchwSp, Suchenw, WälGa, Wh, WolfdD, WvRh, Nib; E.: ahd. skōz* (1) 2, scōz, st. M. (a?, i?), Schoß (M.) (1); s. skōza; W.: nhd. Schoß, M., Schoß (M.) (1), DW 15, 1583; L.: Lexer 186a (schōz), Hennig (schōz)
schozbære, mhd., Adj.: nhd. steuerbar; Hw.: vgl. mnd. schotbār; E.: s. schoz (1), bære; W.: s. nhd. (ält.) schoßbar, Adj., Steuer tragend, DW 15, 1598 (schoszbar); L.: Lexer 186a (schozbære)
schozbalc, mhd., st. M.: nhd. Keimhülle; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schozbalc); E.: s. schoz, balc; W.: nhd. (ält.) Schoßbalg, M., Teil am Halm des Getreides wo die Ähre hervorsprießt, DW 15, 1598 (Schoszbalg)
schozbolze***, mhd., st. N.: nhd. „Schießbolze“; Hw.: vgl. mnd. schotbolte; E.: s. schoz, bolze; W.: nhd. DW-
schozbölzelīn, mhd., st. N.: nhd. Schießbolzen; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. schoz (2), bölzelīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schozbölzelīn)
schozbret, mhd., st. M.: nhd. Schleusentor; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schoz, bret; W.: nhd.? (ält.) Schoßbrett, M., Querbrett, DW 15, 1598 (Schoszbrett); L.: Lexer 186a (schozbret)
schozbühse, schozpühse, mhd., sw. F.: nhd. Schießbüchse; Hw.: vgl. mnd. schotbüsse; E.: s. schoz, bühse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozbühse), Hennig (schozbühse)
schōze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schoß (M.) (1), Kleiderschoß, Schoßrüstung; Hw.: vgl. mnd. schōte (1); E.: ahd. skōza* 12, st. F. (ō), sw. F. (n), Schoß (M.) (1), Rockschoß, Kleiderzipfel; germ. *skauta-, Sb., Zipfel, Keil, Ecke, Schoß (M.) (1); s. idg. *skeud- (2), *keud-, V., werfen, schießen, hetzen, eilen, Pokorny 955; vgl. idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: s. nhd. Schoß, M., Schoß (M.) (1), DW 15, 1583; L.: Lexer 186a (schōze)
schōzen (1), mhd., sw. V.: nhd. hüpfen, schießen; Q.: WvÖst (1314); E.: s. schōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schōzen)
schōzen (2), schozzen, mhd., st. N.: nhd. Schießen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. schōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schōzen)
schozgerte, mhd., st. F.: nhd. Schössling; Q.: HvNst (um 1300) (FB schozgerte); E.: s. schoz, gerte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozgerte), DW 15, 1602
schōzhār, mhd., st. N.: nhd. Schamhaar; Hw.: s. schossehār; Q.: Tauler (vor 1350) (FB schōzhār); E.: s. schōz, hār; W.: nhd. (ält.) Schoßhaar, N., kurzes sprießendes Haar, DW 15, 1602 (Schoszhaar)
schozlade, mhd., sw. F.: nhd. Schublade; Q.: DW (15. Jh.); E.: s. schoz, lade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozlade), DW 15, 1604
schozman, mhd., st. M.: nhd. Steuereinnehmer; E.: s. schoz, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozman), DW 15, 1605
schozpforte*, schozporte, mhd., sw. F.: nhd. Falltor; Hw.: vgl. mnd. schotpforte; Q.: Crane (vor 1267); E.: s. schoz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozporte), DW 15, 1605
schozrīs, schozriz, mhd., st. N.: nhd. Schössling, Trieb; Hw.: vgl. mnd. schȫterīs; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schoz, rīs (1); W.: nhd. (ält.) Schoßreis, N., Schössling, DW 15, 1605 (Schoszreis); L.: Lexer 186a (schozrīs), Hennig (schozrīz)
schozriz, mhd., st. N.: Vw.: s. schozrīs
schozslange, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Schlange; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schoz, slange; W.: nhd.? (ält.) Schoßschlange, F., eine Schlange, DW 15, 1605 (Schoszschlagen); L.: Hennig (schozslange)
schoztor, schuztor, mhd., st. N.: nhd. Falltor; Hw.: vgl. mnd. schotdōr; Q.: Ot, Minneb (FB schoztor), Krone (um 1230), Reinfr; E.: s. schoz, tor; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schoztor), DW 15, 1606
schoztwengære*, schoztwenger, mhd., st. M.: nhd. Steuereinnehmer; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schoztwenger); E.: s. schoz, twengære*, twengen; W.: nhd. DW-
schoztwenger, mhd., st. M.: Vw.: s. schoztwengære*
schozvol, schozfol*, mhd., st. M.: nhd. Schoßvoll; E.: s. schoz, vol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozvol)
schozwāge, mhd., st. F.: nhd. Schnellwaage; E.: s. schoz, wāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozwāge), DW 15, 1606
schozwalte, mhd., st. M.: nhd. Steuereinnehmer; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schozwalte); E.: s. schoz, walte; W.: nhd. DW-
schozwort, mhd., st. N.: nhd. heftiges grobes Wort; E.: s. schoz, wort; W.: nhd. (ält.) Schoßwort, N., unüberlegtes grobes Wort, DW 15, 1606 (Schoszwort); L.: Lexer 186a (schozwort)
schozzære*, schozzer, mhd., st. M.: nhd. Steuereinnehmer; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schozzer); E.: s. schoz; W.: nhd. (ält.) Schosser, M., Steuereinnehmer, DW 15, 1600; L.: Lexer 186a (schozzer)
schozzen (1), mhd., sw. V.: nhd. „schoßen“, sprießen, aufschießen, aufschießen zu, keimen, hervortreiben, drängen, aufschieben; Q.: WvÖst (1314), BDan (FB schozzen), BdN, EvBeh; E.: ahd. skozzōn* 3, scozzōn*, sw. V. (2), dahinschießen, schnell dahinschießen, schleudern; germ. *skutōn, sw. V., schießen; idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: nhd. (ält.) schoßen, sw. V., keimen, sprießen, Triebe hervorbringen, DW 15, 1600; L.: Lexer 186a (schozzen), Hennig (schozzen)
schozzen (2), mhd., sw. V.: nhd. Steuer geben; Vw.: s. ver-; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. schoz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186a (schozzen)
schozzen (3), mhd., st. N.: nhd. Strom, Strahl; E.: s. schozzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schozzen)
schozzen (4), mhd., st. N.: Vw.: s. schōzen
schozzer, mhd., st. M.: Vw.: s. schozzære*
schrā, mhd., st. F.: nhd. Hagel, Reif (M.) (1), Schnee, Gestöber; Vw.: s. ge-; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schræjen; W.: nhd. DW-; R.: spor sunder schrā: nhd. nicht zugeschneite Spur; R.: winterræziu schrā: nhd. Schneegestöber; L.: Lexer 186a (schrā), Hennig (schrā)
schract***, schrecket*, mhd., Part. Prät.: nhd. „erschreckt“; Vw.: s. er-; E.: s. schrecken
schræen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schræmen
schræjen, mhd., sw. V.: nhd. spritzen, triefen, stieben, sprühen, lodern, spritzen machen, stieben machen; Vw.: s. er-, nider-*, ūf-, ver-, zer-; Q.: LvReg (1237-1252), SAlex (FB schræjen), Dietr, JTit, PassIII, Rab; E.: ?; L.: Lexer 186a (schræjen)
schræmen, schræen, mhd., sw. V.: nhd. schrägen, abschrägen, krümmen, biegen, hervorspritzen, herabtriefen von, aufwirbeln, zerstreuen, verbreiten; Q.: Craun (1220/30), KvWTroj, Minneb; E.: ?; W.: nhd. (ält.) schrämen, sw. V., schräg machen, einschlagen, DW 15, 1626; L.: Lexer 186b (schræmen), Hennig (schræmen)
schræmet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schræmen
schraf, mhd., st. M.: nhd. Felskopf, zerklüfteter Fels, Steingeröll, schneidende Kälte, scharfer Duft, Wohlgeruch; Q.: Hadam, Hätzl, Loheng (1283); E.: germ. *skrafa-, *skrafam, st. N. (a), Felsklippe, Höhle; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: s. nhd. (ält.) Schraff, Schraffe, M., Felsspitze, zerklüfteter Fels, DW 15, 1618; L.: Lexer 186a (schraf)
schraffære*, schraffer, schreffære*, schreffer, mhd., st. M.: nhd. Schröpfer; E.: s. schraffen; W.: s. nhd. Schröpfer, M., Schröpfer, Bader, DW 15, 1771; L.: Lexer 186a (schraffer), 186c (schreffer)
schraffe, mhd., sw. M.: nhd. „Giraffe“?; Q.: Suol (FB schraffe), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ?
schraffen, schrapfen, schreffen, schrepfen, schreven, schrefen*, mhd., sw. V.: nhd. schröpfen, zur Ader lassen; Vw.: s. zer-*; Hw.: vgl. mnd. schrāpen (1); Q.: Seuse (1330-1360) (FB schreffen); E.: s. germ. *skrapjan, sw. V., schröpfen; germ. *skrapōn, sw. V., scharren, kratzen, schaben; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: s. nhd. schröpfen, sw. V., schröpfen, DW 15, 1769; L.: Lexer 186a (schraffen), Hennig (schrepfen)
schraffer, mhd., st. M.: Vw.: s. schraffære*
schraffezen*, schraffizen, schrafzen, mhd., sw. V.: nhd. schröpfen, kratzen, blutig schlagen; E.: s. schraffen; L.: Lexer 186a (schraffizen)
schraffizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffezen*
schraft, mhd., st. M.: nhd. Felskopf, zerklüfteter Fels, Steingeröll, schneidende Kälte, scharfer Duft, Wohlgeruch; Hw.: s. schraf; E.: s. schraf; W.: s. nhd. (ält.) Schraft, F., Schramme, Wunde, DW 15, 1618; L.: Lexer 186a (schraf)
schrafzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffezen*
schrage, mhd., sw. M.: nhd. „Schragen“, Holzgestell, Tischgestell, Gestell, Tribüne, Haspel, Winde, Fischnetz; Vw.: s. tavel-; Hw.: vgl. mnd. schrāge (2); Q.: RWh, MinnerI (FB schrage), Hätzl, Just, Martina, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: vgl. germ. *skregja-, *skregjaz, Adj., schräg; vgl. idg. *skrek-, *krek-, V., Adj., drehen, biegen, schräg, Pokorny 935; idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Schragen, M., schräg stehendes Holzgestell, DW 15, 1620; L.: Lexer 186a (schrage), Hennig (schrage), WMU (schrage 1929 [1294] 10 Bel.)
schragen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: s. schrage; W.: nhd. (ält.) schragen, sw. V., Schragen herstellen, DW 15, 1624
schram (1), mhd., st. F.: nhd. Schramme, Hautwunde, Fleischwunde; Hw.: vgl. mnd. schram; Q.: (F.) Teichn (FB schram), Loheng (1283), Suchenw; E.: Herkunft unklar, Kluge s. u. Schramme; vielleicht von germ. *skremman, st. V., schrumpfen, zusammenziehen; s. idg. *sker- (1), *ker- (8), V., Sb., Adj., schrumpfen, runzeln, Schorf, Kruste, vertrocknet, mager, Pokorny 933; W.: nhd. Schramme, F., Schramme, DW 15, 1627; L.: Lexer 186b (schram)
schram (2), mhd., st. M.: nhd. Felsspalt, Loch; E.: s. schram (1); W.: nhd. (ält.) Schram, Schramm, M., Felsspalte, DW 15, 1626; L.: Lexer 186b (schram)
schramen, mhd., sw. V.: nhd. aufreißen, öffnen; Vw.: s. ver-; E.: s. schram; W.: nhd. schrammen, sw. V., schrammen, Schramme machen, DW 15, 1629; L.: Lexer 186b (schramen)
schramme, mhd., sw. F.: nhd. Schramme, Hautwunde, Fleischwunde; Hw.: vgl. mnd. schramme; E.: s. schram (1); W.: s. nhd. Schramme, F., Schramme, DW 15, 1626; L.: Lexer 186b (schramme)
schranc, mhd., st. M.: nhd. Betrug, Hintergehung, Schranke, Gitter, Einfriedung, Gestell, Umschließung, Umarmung, Verschränkung, Flechtung, Windung, Beinunterschlagen, Einschränkung, eingeschlossener Raum, abgeschlossener Raum, Schrank; Vw.: s. minnen-, umbe-, vüre-*, zūn-; Hw.: s. schranke; vgl. mnd. schrank; Q.: WvÖst, Minneb, MinnerII, Teichn (FB schranc), Erlös, Frl, Hätzl, Krone, KvWTroj, Loheng, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassI/II, Renner, RWh, UvTürhTr; E.: ahd. skrank* 2, scranc*, st. M. (a?), Falle, Betrug; s. germ. *skranka-, *skrankaz, st. M. (a), Schranke, Gitter; vgl. idg. *skrenk-, *krenk-, V., drehen, biegen, Pokorny 935; idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Schrank, M., Schrank, DW 15, 1631; L.: Lexer 186b (schranc), Hennig (schranc)
schrancboum, schrencboum*, schrencpoum, mhd., st. M.: nhd. „Schrankbaum“, Schlagbaum, Schranke; Q.: Helbl (1290-1300), Ring; E.: s. schranc, boum; W.: nhd. Schrankbaum, M., Schrankbaum, DW 15, 1633; L.: Lexer 186b (schrancboum), Hennig (schrencpoum)
schranct, schrenket*, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. schrenken; L.: Hennig (schranct)
schrange, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. schranne
schranke, schanke, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Gitter, Zaun, Schranke, Grenze, Verschränkung, Umarmung, Schrank; Hw.: s. schranc; vgl. mnd. schranke; Q.: Bit, Kudr (1230/40), OvW, StRMeran; E.: s. schranc; W.: s. nhd. Schranke, F., Schranke, DW 15, 1633; L.: Lexer 186b (schranke), Hennig (schranke)
schranken, mhd., sw. V.: nhd. taumeln, schwanken; Hw.: vgl. mnd. schranken (1); Q.: BDan (FB schranken), GenM (um 1120?), Trist; E.: ahd. skrankōn* 3, sw. V. (2), wanken, taumeln, schwanken; s. skrenken; W.: nhd. schranken, schränken, sw. V., kreuzweise setzen, flechten, DW 15, 1638; L.: Lexer 186b (schranken), Hennig (schranken)
schranket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. schranken
schranne, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Schranne, Bank (F.) (1), Tisch, Fleischbank, Verkaufsstand, Brotbank, Gerichtsbank, Gericht (N.) (1), Schranke, Gerichtsstätte, Gerichtsschranke, mit Schranken eingefriedigter Raum, Halskragen, Hautriss, Wunde, Scharte, Spalte, Felsspalte, Felshöhlung; Vw.: s. burgære-*, rāt-; Hw.: vgl. mnd. schrange; Q.: (F.) RWh, (sw. F.) Gund (schrange), Ot, (st. F.) DSp, Ot, Hawich, MinnerI, Teichn, Schachzb, (sw. F.) SHort, HvNst, WvÖst (FB schranne), Erinn (nach 1160), Heimesf, Helbl, OvW, Reinfr, WolfdC, Urk; E.: ahd. skranna*? 7?, scranna?, sw. F. (n), st. F. (ō), „Schranne“, Tisch, Bank (F.) (1); W.: s. nhd. Schranne, F., „Schranne“, Gestell einer Bank, Bank (F.) (1), DW 15, 1642; L.: Lexer 186b (schranne), Hennig (schranne), WMU (schranne N434 [1290] 16 Bel.)
schrannen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ver-; E.: ?
schrannensitzære*, schrannensitzer, mhd., st. M.: nhd. „Schrannensitzer“, Gerichtsbeisitzer; E.: s. schranne, sitzære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schrannensitzære)
schrannensitzer, mhd., st. M.: Vw.: s. schrannensitzære*
schrannenstap, mhd., st. M.: nhd. Gerichtsstab; E.: s. schranne, stap; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schrannenstap)
schrannschrībære*, schrannschrīber, mhd., st. M.: nhd. Gerichtsschreiber; Q.: Urk (1298); E.: s. schranne, schrībære; W.: s. nhd. (ält.) Schrannenschreiber, M., Gerichtsschreiber, DW 15, 1644; L.: WMU (schrannschrīber 3102 [1298] 1 Bel.)
schranz, mhd., st. M.: nhd. Bruch (M.) (1), Riss, Spalte, Spalt, Loch, Scharte, Wunde, Vogelfangschlinge, junger geputzter Mann, Geck, Schranze; Vw.: s. bruch-; Q.: Ren, RWh, GTroj, Vät, HvNst, Apk, EckhII, Parad, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvSPaul, Minneb, MinnerI, MinnerII, Teichn, WernhMl (FB schranz), Boner, Elis, KvWPart, KvWSchwanr, KvWTroj, Parz (1200-1210), Reinfr, RvEBarl, Stauf, WolfdC, WvRh; E.: s. schrinden; W.: nhd. (ält.-dial.) Schranz, M., Riss, DW 15, 1644; R.: sunder schranz: nhd. ganz und gar; R.: āne schranz: nhd. unversehrt, makellos, vollkommen; L.: Lexer 186b (schranz)
schranze (1), mhd., sw. M.: nhd. Schranze; Q.: HvNst (um 1300) (FB schranze), Hadam; E.: s. schranz; W.: nhd. Schranze, M. Schranze, DW 15, 1645; L.: Lexer 186b (schranze)
schranze (2), mhd., sw. F.: nhd. Scheide; Q.: (st. F.) Ot (FB schranze), JTit (3. Viertel 13. Jh.), OvW; E.: s. schranz; W.: s. nhd. Schranze, F., Schranze, DW 15, 1646; L.: Hennig (schranze)
schranzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: ?
schrapfe, mhd., sw. M.: nhd. Kratzwerkzeug, Kratzeisen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schrepfen, schraffen; W.: s. nhd. Schrapfe, F., Kratzwerkzeug, DW 15, 1648; L.: Lexer 186b (schrapfe), Hennig (schrapfe)
schrapfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffen
schrat, mhd., st. M.: nhd. Waldteufel, Kobold; Hw.: s. schrate; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schrate, ahd. scrato; W.: nhd. Schrat, M., Schrat, DW 15, 1649; L.: Lexer 186b (schrat)
schrāt (1), mhd., st. M.: nhd. spritzendes Wasserteilchen, Tropfen (M.); Vw.: s. ge-, hagel-; Q.: HartmKlage, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schrāt), Hennig (schrāt)
schrāt (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schrōt
schrāt (3), mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. schræen; L.: Hennig (schrāt)
schrate, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Waldteufel, Kobold; Vw.: s. walt-*; Hw.: s. schrat; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: ahd. skrato* 22, scrato, sw. M. (n), Schrat, Waldteufel, Kobold; germ. *skradō-, *skradōn, *skrada-, *skradan, sw. M. (n), Schrat, Waldteufel; s. idg. *sker- (1), *ker- (8), V., Sb., Adj., schrumpfen, runzeln, Schorf, Kruste, vertrocknet, mager, Pokorny 933; W.: nhd. Schrat, M., Schrat, elbisches Wesen, Waldgeist, DW 15, 1649; L.: Lexer 186b (schrat)
schrāten, mhd., red. V.: Vw.: s. schrōten
schratzen, mhd., sw. V.: nhd. ritzen, kratzen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB schratzen); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schratzen)
schrave, schrafe*, mhd., sw. M.: Vw.: s. schroffe
schravel, schrafel*, mhd., Adj.: nhd. schroff, spitzig; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schravel)
schrawaz, schraz, schrāwaz, mhd., st. M.: nhd. Waldgeist, Waldteufel, Kobold; Hw.: s. schrāwaze; Q.: JTit, KgTirol, Kudr (1230/40); E.: s. schrate; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schrāwaz), Hennig (schrawaz)
schrāwaz, mhd., st. M.: Vw.: s. schrawaz
schrāwaze, mhd., sw. M.: nhd. Waldgeist, Waldteufel, Kobold; Hw.: s. schrawaz; Q.: WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schrate; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186b (schrāwaz), Hennig (schrawaz)
schraz, mhd., st. M.: nhd. Waldteufel, Kobold; Q.: Albrecht, ReinFu, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. skraz* 4, scraz*, st. M. (a?, i?), Schrätz, Schrat, böser Waldgeist; germ. *skratta-, *skrattaz, st. M. (a), Schrat, Waldteufel; s. idg. *sker- (1), *ker- (8), V., Sb., Adj., schrumpfen, runzeln, Schorf, Kruste, vertrocknet, mager, Pokorny 933; W.: nhd. Schrätz, M., Schrätz, Schrat, DW-; L.: Lexer 186b (schraz)
schrē, mhd., st. M.: Vw.: s. wider-, s. schrei
schreckære***, mhd., M.: nhd. „Hüpfer“; Hw.: s. schreckærinne*; E.: s. schrecke; W.: nhd. Schrecker, M., Schrecker, DW 15, 1679
schreckærinne*, schreckerinne, schreckerin, mhd., st. F.: nhd. Hüpferin, Tänzerin; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. schrecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c, Hennig (schreckerinne)
schrecke, mhd., sw. M.: nhd. Schrecke (F. bzw. M.), Schrecken (M.), Hüpfer, Springer, Bedrohung; Vw.: s. haber-, höu-, tōt-, walt-; Hw.: vgl. mnd. schrecke; Q.: GTroj, HBir, SHort, HvNst, KvHelmsd, WernhMl (FB schrecke), Berth (um 1275), Erlös; E.: s. schrecken; W.: s. nhd. Schrecke, F., M., Schrecke, DW-; L.: Lexer 186b (schrecke), Lexer 443a (schrecke)
schreckel***, mhd., st. M.: Vw.: s. höu-, walt-; E.: s. schrecken
schreckelich***, mhd., Adj.: nhd. schrecklich; Vw.: s. er-; E.: s. schrecken; W.: nhd. schrecklich, Adj., schrecklich, DW 15, 1681
schreckelīche***, mhd., Adv.: nhd. schrecklich; Vw.: s. er-; E.: s. schrecken; W.: nhd. schrecklich, Adv., schrecklich, DW 15, 1681
schrecken (1), mhd., st. V.: nhd. schrecken, auffahren, erschrecken; Vw.: s. er-, ver-, zer-; Hw.: s. schrecken (2); vgl. mnd. schrecken (2); Q.: Nib (um 1200); E.: s. ahd. skrekkōn* 10, sw. V. (2), springen, hüpfen, galoppieren, hervorspringen, hervorblitzen; vgl. germ. *skrekk-, V., aufspringen, schrecken; vgl. idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; W.: nhd. schrecken, V., schrecken, DW 15, 1668; L.: Lexer 186b (schrecken)
schrecken (2), mhd., sw. V.: nhd. aufspringen, springen, hüpfen, aufspringen machen, tanzen, tanzen um, in Schrecken setzen, erschrecken, abschrecken; ÜG.: lat. obstupefacere PsM, terrere PsM; Vw.: s. abe-, durch-, er-, hant-, ūf-, ver-; Hw.: s. schrecken (1); vgl. mnd. schrecken (1); Q.: Cranc (FB schrecken), Litan (nach 1150), PsM, Serv, WälGa; E.: ahd. skrekken* 6, screcken*, sw. V. (1a), stürzen, antreiben, anspornen, hüpfen; ahd. skrekkōn* 10, screckōn*, sw. V. (2), springen, hüpfen, hervorspringen; s. germ. *skrekk-, V., aufspringen, schrecken; germ. *skrakkjan, sw. V., schrecken; vgl. idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; W.: nhd. schrecken, sw. V., schrecken, erschrecken, DW 15, 1668; L.: Lexer 186b (schrecken), Hennig (schrecken)
schrecken (3), mhd., st. N.: nhd. „Schrecken“ (N.); Hw.: vgl. mnd. schrecken (3); Q.: Enik (um 1272), LBarl, JvFrst2, Tauler (FB schrecken), Suchenw; E.: s. schrecken (2); W.: nhd. Schrecken, N., Schrecken (N.)
schreckesal, mhd., st. F.: Vw.: s. schrecksal
schreckesalunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schrecksalunge
schrecket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ver-; E.: s. schrecken
schreckhaft, mhd., Adj.: nhd. „schreckhaft“, furchtsam; E.: s. schreck, schrecken, haft; W.: nhd. schreckhaft, Adj., schreckhaft, DW 15, 1681; L.: Lexer 186c (schreckhaft)
schrecknisse*, schrecknüsse, mhd., st. F.: nhd. „Schrecknis“, Schrecken; Vw.: s. er-; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schrecken; W.: nhd. (ält.) Schrecknis, F., Schrecknis, DW 15, 1684
schrecknüsse, mhd., st. F.: Vw.: s. schrecknisse*
schrecksal, schreckesal, mhd., st. F.: nhd. Schrecknis; E.: s. schreck, schrecken, sal; W.: s. nhd. Schrecksal, N., Schrecknis, DW 15, 1685; L.: Lexer 443a (schrecksal), Hennig (schrecksal)
schrecksalunge, schreckesalunge, mhd., st. F.: nhd. Schrecknis; E.: s. schreck, sckrecken, salunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443a (schrecksalunge), Hennig (schrecksalunge)
schreckunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. schreckinge; E.: s. schrecken; W.: nhd. (ält.) Schreckung, F., Schrecken (N.), DW 15, 1685
schreffære*, mhd., st. M.: Vw.: s. schraffære*
schreffe, mhd., sw. M.: nhd. Spalte, klaffende Wunde; Q.: NvJer (1331-1341); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schreffe)
schreffen (1), schreven, schrefen*, mhd., st. V.: nhd. reißen, ritzen, kratzen, schröpfen; Q.: Myns (um 1440); E.: schraffen?; W.: s. nhd. schröpfen, sw. V., schröpfen, DW 15, 1769; L.: Lexer 186c (schreffen)
schreffen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffen
schreffen (3), mhd., st. N.: nhd. Schröpfen; Q.: Secr (1282) (FB schreffen); E.: s. schreffen (2); W.: s. nhd. Schröpfen, N., Schröpfen
schreffer, mhd., st. M.: Vw.: s. schraffære*
schregelen*, schregeln, schrigelen, mhd., sw. V.: nhd. „schregeln“, kreuzweise verbinden; Q.: Minneb (um 1340) (FB schregeln); E.: s. schrage; W.: nhd. DW-; R.: daz nest schregelen: nhd. das Nest bauen; L.: Lexer 187a (schrigelen), Lexer 443a (schregeln)
schregeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schregelen
schregen, mhd., sw. V.: nhd. mit schrägen Beinen gehen; Q.: HTrist (1285-1290) (FB schregen); E.: s. schrage; W.: nhd. schrägen, V., schrägen, DW 15, 1624; R.: mit den vüezen schregen: nhd. die Füße über kreuz setzen; L.: Lexer 186c, Hennig (schregen)
schrei, schrē, mhd., st. M.: nhd. Ruf, Schrei, Geschrei, Gerücht; Vw.: s. ge-, vogel-, wāfen-, wē-; Hw.: s. schrī; vgl. mnd. schrei; Q.: StrAmis, Brun, HvNst, Hiob, KvHelmsd, EvA, WernhMl (FB schrei), Elis, Frl, KvWTroj, Mai, Neidh, Trist (um 1210), WvRh; E.: ahd. skrei* 3, screi*, st. M. (ja?), Schrei, Geschrei; germ. *skraia-, *skraiaz, st. M. (a), Schrei; s. idg. *kerei-, *skerei-, *erei-, V., schreien, krächzen, Pokorny 570; vgl. idg. *ker- (1), *kor-, *kr-, V., krächzen, krähen, Pokorny 567; W.: nhd. Schrei, M., Schrei, Ruf, DW 15, 1686; L.: Lexer 186c (schrei), Hennig (schrē, schrei)
schreiāt, mhd., st. F.: nhd. Martervorrichtung, Marter, Schandsäule, Pranger, Vorrichtung zur Marter; Q.: Trudp (vor 1150), Brun, Märt, JvFrst (FB schreiāt), SchwSp, StRBrünn, Urk; E.: s. ahd. skreiāta* 3, screiāta*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Rost (M.) (1), Marterrost; s. skreia, skrīan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schreiāt), Hennig (schreiāt), WMU (schreiāt 3452 [1299] 1 Bel.)
schreie***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schreien
schreien (1), schreigen, mhd., sw. V.: nhd. rufen, schreien, schreien machen, jammern, zum Schreien bringen, wiehern; Vw.: s. er-, ver-; Hw.: vgl. mnd. schreien; Q.: HvNst (FB schreien), Helbl, Neidh, Nib (um 1200), WolfdA; E.: s. schrei, ahd. skrian (?); W.: nhd. schreien, V., schreien, DW 15, 1709; L.: Lexer 186c (schreien), Hennig (schreien)
schreien (2), mhd., st. N.: nhd. Schreien; Q.: WvÖst (1314), EvA (FB schreien); E.: s. schreien (1); W.: s. nhd. Schreien, N., Schreien
schreigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schreien
schreiic, mhd., Adj.: nhd. schreiend, lärmend; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schrei, ic; W.: nhd. (ält.) schreiig, Adj., schreiend, DW 15, 1724; L.: Lexer 186c (schreiic), Hennig (schreiic)
schreilich***, mhd., Adj.: nhd. lärmend; E.: s. schrei, lich; W.: nhd. (ält.) schreilich, Adj., schreiend, DW 14, 1724; L.: Hennig (schreilich)
schreilīche, mhd., Adv.: nhd. lärmend; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schrei, līche; W.: nhd. (ält.) schreilich, Adv., schreiend, DW 14, 1724; L.: Hennig (schreilīche)
schreiliute 4 und häufiger, mhd., M., Pl.: nhd. „Schreileute“, Zeugen die den Notschrei eines Menschen der Gewalt angetan wurde gehört haben, Schreimannen, Personen die die Erhebung des Gerüftes bezeugen; Hw.: vgl. mnd. schreilǖde; Q.: Urk (1261); E.: s. schrei, liute; W.: nhd. (ält.) Schreileute, M. Pl., Zeugen die den Notschrei eines Menschen der Gewalt angetan wurde gehört haben, DW 15, 24; L.: Lexer 186c (schreiliute), WMU (schreiliute 51 [1261] 4 Bel.)
schreiman, mhd., st. M.: nhd. „Schreimann“, Zeuge der die Erhebung des Gerüftes bezeugt, Zeuge der den Notschrei eines Menschen der Gewalt angetan wurde gehört hat; Hw.: vgl. mnd. schreiman; Q.: Urk (1261); E.: s. schrei, man; W.: nhd. (ält.) Schreimann, M., Zeuge der die Erhebung des Gerüftes bezeugt, Zeuge der den Notschrei eines Menschen der Gewalt angetan wurde gehört hat, DW 15, 1725; L.: Lexer 186c (schreiman)
schreit, mhd., Adj.: nhd. breit, ausgedehnt, umfassend; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c, Hennig (schreit)
schremen***, mhd., sw. V.: nhd. festsetzen, bestimmen; Vw.: s. be-; E.: ?
schremmen, mhd., sw. V.: nhd. drücken, stoßen; Q.: TvKulm (1331) (FB schremmen); E.: s. schramme (?); W.: nhd. schremmen, sw. V., schremmen, DW 15, 1734; L.: Lexer 186c (schremmen)
schrencpoum, mhd., st. M.: Vw.: s. schrancboum
schrenke*** (1), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. geschrenken, schrenken
schrenke*** (2), mhd., sw. M.: nhd. Schrägsteller, Verschränker; Vw.: s. wider-; E.: s. schrenken (1); W.: nhd. DW-
schrenkel, mhd., st. M.: nhd. Verschränkung, Schleife, Knoten (M.); Hw.: vgl. mnd. schrenkel; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schrenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schrenkel)
schrenkelic***, mhd., Adj.: Vw.: s. hinder-; E.: s. schrenken (1)
schrenken (1), mhd., sw. V.: nhd. schräg stellen, verschränken, flechten, seitwärts abweichen (V.) (2), übergehen (V.) (1), übergehen zu, legen, spreizen, hinüberschreiten; Vw.: s. be-, ge-, hinder-, über-, umbe-, under-, ver-, wider-, zer-; Hw.: vgl. mnd. schrenken; Q.: Apk, TvKulm, Minneb, Cranc (FB schrenken), BdN, Erinn, Gen (1060-1080), GenM, JTit, KvWEngelh, KvWTroj, KvWTurn, OvW, PassI/II, Renner, SalMor, SchwSp; E.: ahd. skrenken* 5, screnken*, sw. V. (1a), fangen, überlisten, ausspreizen; germ. *skrankjan, sw. V., quer setzen, beschränken; idg. *skrenk-, *krenk-, V., drehen, biegen, Pokorny 935?; s. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. (ält.) schränken, sw. V., „schränken“, DW 15, 1638; L.: Lexer 186c (schrenken), Lexer 443a (schrenken), Hennig (schrenken)
schrenken (2), mhd., st. N.: nhd. Auseinanderschneiden; Vw.: s. hinder-, über-; Q.: BDan, KvMSph (FB schrenken), Hadam, Loheng (1283); E.: s. schrenken (1); L.: Lexer 186c (schrenken)
schrenkunge, mhd., st. F.: nhd. Auseinanderschneiden, Überschneidung; Vw.: s. über-; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schrenkunge); E.: s. schrenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schrenkunge)
schrenzen, mhd., sw. V.: nhd. spalten, reißen, zerreißen, brechen, Loch machen; Vw.: s. durch-, er-, zer-; Q.: SHort (FB schrenzen), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Just, KvWPart, KvWTroj, Reinfr; E.: s. schranz (?); W.: nhd. (ält.) schrenzen, sw. V., reißen, spalten, DW 15, 1646; L.: Lexer 186c (schrenzen)
schrepfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffen
schretel, mhd., st. N.: nhd. Kobold, Koboldchen; E.: s. schrat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schretel), Hennig (schretel)
schretelīn, mhd., st. N.: nhd. Schrätlein, Kobold, Koboldchen; Q.: Vintl (1411); E.: s. schrat; W.: nhd. Schrätlein, N., Schrätlein, DW-; L.: Lexer 186c, Hennig (schretel)
schrevel, schrefel*, mhd., st. M.: nhd. Biest (N.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schrevel)
schreveles***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: ?
schreven (1), schrefen*, mhd., st. V.: Vw.: s. schreffen (1)
schreven (2), schrefen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. schraffen
schrewe, mhd., st. M.: nhd. Spalte; Q.: HvNst (um 1300) (FB schrewe); E.: ?; W.: nhd. DW-
schrewel, mhd., st. M.: Vw.: s. schröuwel
schrezlīn, mhd., st. N.: nhd. Schrätlein, Koboldchen; Hw.: s. schretelīn; E.: s. schrat, schraz (?); W.: s. nhd. Schrätlein, N., Schrätlein, DW-; L.: Lexer 186c (schrezlīn)
schrī, mhd., st. M.: nhd. Ruf, Schrei, Geschrei, Gerücht; Vw.: s. wider-; Hw.: s. schrei; Q.: WvÖst (FB schrī), Helbl (1290-1300); E.: s. schrei; W.: nhd. Schrei, M., Schrei, Ruf, DW 15, 1686; L.: Lexer 186c (schrī)
schrīære*, schrīer, mhd., st. M.: nhd. Schreier, Ausrufer, Herold; Vw.: s. here-*; Hw.: vgl. mnd. schrīære; Q.: Ren (nach 1243) (FB schrīer), Urk; E.: s. schrīen; W.: nhd. Schreier, M., Schreier, DW 15, 1722; L.: Lexer 187a (schrīer), WMU (schrīer 1232 [1290] 1 Bel.)
schrībære, schrīber, mhd., st. M.: nhd. Schreiber, Dichter, Schriftgelehrter, Kanzler, Notar, Tafelaufseher; Vw.: s. be-, berc-, brōt-, gotes-, hove-*, kamer-, kanzel-, keller-, kuchen-, münz-, reht-, schrann-, stat-*, stuol-, techen-*, zol-*, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. schrīvære; Q.: RWh, RWchr, Enik, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EvPass, HvBer, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schrībære), Chr, Eracl, Georg, Hester, JTit, KvWAlex, Nib (um 1200), NibA, ReinFu, RvEGer, StrKarl, UvLFrd, WvÖst, WvRh, Urk; E.: ahd. skrībāri* 22, scrībāri*, st. M. (ja), Schreiber, Gelehrter, Schriftgelehrter; W.: nhd. Schreiber, M., Schreiber, Schreibender, DW 15, 1698; L.: Lexer 186c (schrībære), Hennig (schrībære), WMU (schrībære 69 [1263] 240 Bel.)
schrībærīnne*, schrīberīn, mhd., st. F.: nhd. Schreiberin; Q.: Seuse (1330-1360) (FB schrībærinne), Erlös, MerswZM; E.: s. schrībære; W.: nhd. Schreiberin, F., Schreiberin, DW 15, 1701; L.: Hennig (schrīberin)
schrībe, mhd., sw. M.: nhd. Schreiber; Hw.: vgl. mnd. schrībe; Q.: EvBeh, Myst, RvEBarl (1225-1230); E.: ahd. skrībo* 4, scrībo*, sw. M. (n), Schreiber, Verfasser, Abschreiber; s. lat. scrība, M., Schreiber, Sekretär; vgl. lat. scrībere, V., schreiben, einritzen mit einem Griffel; vgl. idg. *skerībʰ-, *kerībʰ-, V., schneiden, ritzen, schreiben, Pokorny 946; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 186c (schrībe), Hennig (schrībe)
schrībekil, mhd., st. M.: nhd. „Schreibkiel“, Schreibfeder; E.: s. schrībe, kil; W.: nhd. Schreibkiel, M., Schreibkiel, DW 15, 1704; L.: Lexer 186c (schrībekil)
schrīben (1), mhd., st. V.: nhd. schreiben, schreiben auf, schreiben gegen, schreiben über, sich schreiben, sich benennen, sich nennen, zählen, beschreiben, aufschreiben, überliefern, aufzeichnen, verwalten, vorschreiben, befehlen, verbannen, einschreiben, aufnehmen in, anrechnen als, ansehen als, verzeichnen, schriftlich abfassen, vollschreiben, zum Kriegsdienst aufbieten, anordnen, verordnen, nennen, schildern, zeichnen, malen, sich verschreiben, sich schriftlich verpflichten, aufgezeichnet sein (V.); ÜG.: lat. conscribere STheol, describere BrTr, STheol, (haberi) STheol, (littera) BrTr, scribere BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. abe-, ane-, be-, bī-, er-, ge-, īn-, misse-, über-, umbe-, under-, ūz-, vol-, vore-*, wider-, zesamene-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schrīven (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), HvMelk, Eilh, PsM, Ren, RWchr5, StrAmis, HlReg, DvAPat, HTrist, HBir, JMeissn, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, Hiob, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph (FB schrīben), BrTr, En, Erinn, Hadam, Helbl, Herb, JTit, Köditz, Kudr, Loheng, OrtnAW, PrLeys, RhMl, PassI/II, StrDan, StrKarl, Suchenw, Urk; E.: ahd. skrīban* 210, scrīban, st. V. (1a), schreiben, beschreiben, aufschreiben; germ. *skreiban?, st. V., schreiben; s. lat. scrībere, V., schreiben, mit einem Griffel einritzen; idg. *skerībʰ-, *kerībʰ-, V., schneiden, ritzen, schreiben, Pokorny 946; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. schreiben, st. V., schreiben, DW 15, 1689; R.: in sīn geselleschaft schrīben: nhd. in seine Gesellschaft aufnehmen; R.: geschrīben sīn an: nhd. gehören zu; L.: Lexer 186c (schrīben), Lexer 443a (schrīben), Hennig (schrīben), WMU (schrīben 1 [1200] 4500 Bel.)
schrīben (2), schriben*, mhd., st. N.: nhd. Schreiben; Vw.: s. vore-*; Hw.: vgl. mnd. schrīven (2); Q.: HvMelk (1150-1190), JvFrst2 (FB schrīben); E.: s. schrīben (1); W.: s. nhd. Schreiben, N., Schreiben
schrīber, mhd., st. M.: Vw.: s. schrībære
schrīberīe, mhd., st. F.: nhd. „Schreiberei“, Schreibamtsstube; E.: s. schrīben; W.: nhd. Schreiberei, F., Schreiberei, DW 15, 1700; L.: Lexer 186c (schrīberīe)
schrīberīn, mhd., st. F.: Vw.: s. schrīberīnne*
schrīberlich, mhd., Adj.: nhd. „schreiberlich“, platt verständlich; Q.: Tauler (vor 1350) (FB schrīberlich); E.: s. schrībære, schrīben, lich; W.: nhd. (ält.) schreiberlich, Adj., schreibbar, DW 15, 1702; R.: schrīberlichiu wīse: nhd. Art der Schriftgelehrten; L.: Lexer 186c (schrīberlich), Hennig (schriberlīch)
schrībetac, mhd., st. M.: nhd. „Schreibtag“, Gerichtstag; E.: s. schrīben tac; W.: nhd. Schreibtag, M., Schreibtag, DW 15, 1708; L.: Lexer 186c (schrībetac)
schrībherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schrībhērre
schrībhērre, schrībherre, mhd., sw. M.: nhd. Schreibherr; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schrībherre); E.: s. schrīben, hērre; W.: nhd. DW-
schrībhorn, mhd., st. N.: nhd. Schreibhorn; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schrībhorn); E.: s. schrīben, horn; W.: nhd. DW-
schrīblich***, mhd., Adj.: nhd. „schreiblich“; Vw.: s. un-; E.: s. schrīben; W.: nhd. (ält.) schreiblich, Adj., schreibbar, DW 15, 1705
schrībmeister, mhd., st. M.: nhd. Schreibmeister, Schriftgelehrter; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schrībmeister); E.: s. schrīben, meister; W.: nhd. Schreibmeister, M., Schreibmeister, DW 15, 1705; L.: Lexer 186c (schrībmeister)
schrībmezzer, mhd., st. N.: nhd. „Schreibmesser“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schrībmezzer); E.: s. schrīben, mezzer; W.: s. nhd. Schreibmesser, N., Federmesser, DW 15, 1705
schrībunge, mhd., st. F.: nhd. „Schreibung“, Schrift; Vw.: s. ane-, be-, īn-, umbe-; Hw.: vgl. mhd. schrīvinge; Q.: Pilgerf (1390?) (FB schrībunge); E.: s. schrīben; W.: nhd. Schreibung, F., Schreibung, DW 15, 1708; L.: Lexer 186c (schrībunge)
schrībvaz, schrībfaz*, schrīpvaz, schrīpfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Schreibfass“, Tintenfass; Q.: HvBer (1325-1330) (FB schrībvaz); E.: s. schrīben, vaz; W.: nhd. Schreibfass, N., Schreibfass, DW 15, 1703; L.: Lexer 443a (schrīpvaz)
schrībveder, schrībfeder*, mhd., F.: nhd. Schreibfeder; Q.: Lexer (um 1355); E.: s. schrīben, veder; W.: nhd. Schreibfeder, F., Schreibfeder, DW 15, 1703; L.: Lexer 186c (schrībveder)
schrībwīse, mhd., st. F.: nhd. Schreibweise; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schrībwīse); E.: s. schrīben, wīse (1); W.: s. nhd. Schreibweise, F., Schreibweise, DW-
schrībziuc, mhd., st. N.: Vw.: s. schrīpziuc
schric, mhd., st. M.: nhd. Sprung, Auffahren, Riss, Erschrecken, Schreck, Schrecknis, Hervorspringen, Hervorschießen, Glanz; Vw.: s. ā-, gāch-, herze-, jāmer-, sünden-, wider-; Hw.: s. schricke; Q.: RWh, RWchr, GTroj, Vät, HvNst, WvÖst, Hiob, Teichn1 (FB schric), Craun, JTit, Krone, Myst, NvJer, PassI/II, Reinfr, Serv (um 1190), WvE, Virg, Wartb, WvRh; E.: ahd. skrik* 5, scric*, st. M. (a?, i?), Sprung, Springen, Hüpfen; s. skrikken; R.: herzen scric: nhd. Herzklopfen; L.: Hennig (schric)
schrick***, mhd., st. M.: Vw.: s. höu-; E.: s. schricken (1)
schrickære*, schricker, mhd., st. M.: nhd. Erschreckender, sich Fürchtender, Feigling; Hw.: vgl. mnd. schrickære; Q.: Berth (um 1275); E.: s. schric, schricken; W.: s. nhd. Schrecker, M., Erschreckender, DW 15, 1679; L.: Lexer 187a (schricker), Hennig (schricker)
schricke, mhd., sw. F., st. F., sw. M.: nhd. Sprung; Hw.: s. schric; Q.: GTroj (1270-1300) (sw. M.) (FB schricke), Hester, Virg; E.: s. schric; L.: Hennig (schricke)
schricken (1), mhd., sw. V.: nhd. hüpfen, springen, zerspringen, aufspringen, Sprung bekommen, Riss bekommen, auffahren machen, jagen, emporschlagen aus, überwechseln zu; Vw.: s. ane-*, be-, er-, zer-; Hw.: vgl. mnd. schricken (1); Q.: Enik, DSp (FB schricken), KvWTroj, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. skrikken* 15, scricken*, sw. V. (1a), springen, aufspringen, sich bewegen, hüpfen; germ. *skrekk-, V., aufspringen, schrecken; s. idg. *sker- (2), *ker- (9), *skerə-, *skrē-, V., bewegen, schwingen, springen, Pokorny 933; W.: s. nhd. schrecken, sw. V., schrecken, erschrecken, DW 15, 1668; L.: Lexer 187a (schricken), Hennig (schricken)
schricken (2), mhd., st. N.: nhd. „Hüpfen“; Q.: JvFrst2 (FB schricken), Reinfr (nach 1291); E.: s. schricken (1); W.: s. nhd. Schrecken, N., Schrecken (N.)
schricker, mhd., st. M.: Vw.: s. schrickære*
schrickunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. er-; E.: s. schricken; W.: s. nhd. (ält.) Schreckung, F., Schrecken (N.), DW 15, 1685
schriclich, mhd., Adj.: nhd. erschreckend, schrecklich; Q.: Hadam (14. Jh.), OvW; E.: s. schric, lich; W.: s. nhd. schrecklich, Adj., schrecklich, DW 15, 1681; L.: Lexer 187a (schriclich), Hennig (schriclich)
schriclīche, mhd., Adv.: nhd. erschreckend, schrecklich, erschrocken; E.: s. schriclich; W.: s. nhd. schrecklich, Adv., schrecklich, DW 15, 1681; L.: Lexer 187a, Hennig (schriclīche)
schrīe***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. schrīe; E.: s. schrīen
schrīen (1), schrīn, schrīgen, schrīehen, schrījen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. schreien, rufen, rufen nach, rufen um, verlangen nach, mit Geschrei verfolgen, jammern, ausrufen, verkünden, verfluchen, berufen (V.), zusammenrufen, beklagen, beweinen; Vw.: s. anebe-*, ane-, be-, er-, über-, ūf-, ūz-, veil-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schrīen (1); Q.: LAlex, Lucid, LBarl, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, Parad, KvHelmsd, EvA, Tauler (FB schrīen), Albrecht, Berth, Boner, Elis, Er, Erlös, Exod (um 1120/30), HartmKlage, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Loheng, Martina, NvJer, PuS, Reinfr, Roseng, SchwPr, Serv, Teichn, UvZLanz, Virg, Warnung, Wh, WolfdA, WvRh, Urk; E.: ahd. skrīan* 12, scrīan*, st. V. (1a), schreien, rufen, klagen; germ. *skreian, st. V., schreien; idg. *kerei-, *skerei-, *erei-, V., schreien, krächzen, Pokorny 570; s. idg. *ker- (1), *kor-, *kr-, V., krächzen, krähen, Pokorny 567; W.: nhd. schreien, st. V., schreien, rufen, DW 15, 1709; R.: klage schrīen: nhd. Klage schreien, klagen; R.: wāfen schrīen: nhd. zu den Waffen schreien, um Hilfe rufen, Wehe rufen; R.: wē schrīen: nhd. jammern; R.: zeter schrīen: nhd. jammern; R.: eine krīe schrīen: nhd. Schrei ausstoßen, Ruf ausstoßen; R.: stimme schrīen: nhd. Schrei ausstoßen, Ruf ausstoßen; R.: trehen schrīen: nhd. Tränen weinen; R.: bluot schrīen: nhd. blutige Tränen weinen; R.: ūf daz leben schrīen: nhd. nach dem Leben trachten; R.: zesamene schrīen: nhd. zusammenrufen; R.: diu pfanne schrīet: nhd. das Fleisch brutzelt in der Pfanne; L.: Lexer 187a (schrīen), Hennig (schrīen), WMU (schrīen 51 [1261] 7 Bel.)
schrīen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Schreien; Hw.: vgl. mnd. schrīen (2); Q.: StrAmis (FB schrīen), Bit, Reinfr, RvEBarl, Walth (1190-1229); E.: s. schrīen (1); W.: s. nhd. Schreien, N., Schreien
schrīende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schreiend“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB schrīende); E.: s. schrīen (1); W.: s. nhd. schreiend, Adj., schreiend
schrīer, mhd., st. M.: Vw.: s. schrīære
schrift, mhd., st. F.: nhd. Schrift, Niederschrift, schriftliche Fixierung, urkundliche Fixierung, Schreiben, Schriftabschnitt, Inschrift, Schriftwerk, Heilige Schrift, Urkunde, Quelle, Überlieferung, Schreibkunst; ÜG.: lat. auctoritas BrTr, littera STheol, pagina BrTr, PsM, scriptura BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. abe-, bī-, ge-, huove-, in-, karakter-, marter-, scheffen-, schepfe-, über-, umbe-, ūz-, vüre-*, wider-, zouber-; Hw.: vgl. mnd. schrift; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, Albert, RAlex, RWchr5, LvReg, HlReg, DSp, Brun, SGPr, HTrist, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BibVor, BDan, Hiob, KvHelmsd, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schrift), Albrecht, BrTr, Erlös, JTit, Krone, KvWAlex, KvWHvK, Loheng, RvEBarl, Winsb, WvE, Urk; E.: ahd. skrift* 42, scrift, st. F. (i), Schrift, Zeichen, Aufzeichnung; germ. *skrifti, *skriftiz, st. F. (i), Schrift; s. lat. scrīptum, N., Schreiben; vgl. scrībere, V., schreiben, mit einem Griffel einritzen; idg. *skerībʰ-, *kerībʰ-, V., schneiden, ritzen, schreiben, Pokorny 946; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schrift, F., Schrift, DW 15, 1736; R.: in der schrift: nhd. im Gesetzesbuch, im Gesetzbuch; R.: hōhe schrift: nhd. Hoheslied; R.: diu schrift: nhd. die Heilige Schrift; R.: diu heilige schrift: nhd. die Heilige Schrift; L.: Lexer 187a (schrift), Lexer 443a (schrift), Hennig (schrift), WMU (schrift 1 [1200] 131 Bel.)
schriftelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schriftlein“, Schrift, Inschrift; Q.: BDan (um 1331) (FB schriftelīn); E.: s. schrift, līn; W.: nhd. Schriftlein, N., Schriftlein, DW 15, 1745; L.: Lexer 443a (schriftelīn)
schriftherre, mhd., st. M.: Vw.: s. schrifthērre*
schrifthērre*, schriftherre, mhd., st. M.: nhd. Schriftherr; Q.: Cranc (1347-1359) (FB schriftherre); E.: s. schrift, hērre; W.: s. nhd. Schriftherr, M., Schriftherr, DW-
schriftlasterære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. schrift, lasterære; W.: nhd. (ält.) Schriftlästerer, M., Schriftlästerer, DW 15, 1745
schriftlich 4 und häufiger, mhd., Adj.: nhd. schriftlich, urkundlich, geschrieben; Hw.: vgl. mnd. schriftlīk; Q.: Urk (1274); E.: s. schrifte, lich; W.: nhd. schriftlich, Adj., schriftlich, DW 15, 1745; L.: Lexer 187a (schriftlich), WMU (schriftlich 222 [1274] 4 Bel.)
schriftvundec, schriftfundec*, schriftvündec, mhd., Adj.: nhd. in der Bibel zu findend, in der Schrift zu findend (?); Q.: Apk (vor 1312) (FB schriftvündec); E.: s. schrift, vundec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a (schriftvundec)
schriftvündec, schriftfündec*, mhd., Adj.: Vw.: s. schriftvundec
schrigele***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schreg (?) (schranke)
schrigelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schregelen
schrīgen, schrījen, mhd., st. V.: Vw.: s. schrīen
schrihte***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schrīen
schrimpen, mhd., st. V.: Vw.: s. schrimpfen
schrimpf 1 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. Schramme, kleine Wunde; Q.: Urk (1299); E.: s. schram (?); W.: s. nhd. (ält.) Schrimpf, M., Schrumpfen, DW 15, 1752; L.: Lexer 187a (schrimpf), WMU (schrimpf 3181 [1299] 1 Bel.)
schrimpfe, mhd., sw. F.: nhd. Schramme, kleine Wunde; Q.: Vät (FB schrimpfe), Hadam, Helbl, KvWTroj (1281-1287); E.: s. schram (?); W.: vgl. nhd. (ält.) Schrimpf, M., Schrumpfen, DW 15, 1752; L.: Lexer 187a (schrimpf)
schrimpfen, schrimpen, mhd., st. V.: nhd. falten, runzeln, krümmen, rümpfen, sich zusammenziehen, schrumpfen, einschrumpfen, verdorren, sich zusammenziehend fortschnellen, runzelig werden; Hw.: vgl. mnd. schrimpen, strimpen; Q.: Cranc (FB schrimpfen), Loheng (1283), Malag; E.: s. germ. *skrempan, *skrimpan, st. V., schrumpfen, rutschen; idg. *skremb-, *kremb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (1), *ker- (8), V., Sb., Adj., schrumpfen, runzeln, Schorf, Kruste, vertrocknet, mager, Pokorny 933; W.: nhd. (ält.) schrimpfen, sw. V., zusammenziehen, runzeln, DW 15, 1752; L.: Lexer 187a (schrimpfen), Hennig (schrimpen)
schrīn (1), mhd., st. N., st. M.: nhd. Schrein, Kasten (M.), Truhe, Archivschrank, Kleiderkasten, Geldkasten, Kostbarkeitenkasten, Reliquienschrein, Sarg; Vw.: s. balsam-, erbe-, leit-, sæleden-, sēlen-, soum-; Hw.: vgl. mnd. schrīn; Q.: (st. M.) StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhIII, BDan, HistAE, MinnerII, Seuse, SAlex, WernhMl, (st. M., st. N.) SHort, Hiob, KvHelmsd, Minneb, Teichn (FB schrīn), Elis, HartmKlage (um 1185), Helmbr, JTit, Köditz, KvWEngelh, LobGesMar, MarLegPass, Nib, RhMl, RvEBarl, Suchenw, Trist, UvLFrb, UvZLanz, Walth; E.: ahd.? skrīn* 3?, scrīn, st. M. (a?), st. N. (a), Schrein, Truhe, Behälter für Wertsachen; s. skrīni; W.: nhd. Schrein, M., Schrein, Behälter, Schrank, DW 15, 1725; R.: in einen schrīn legen: nhd. in einen Schrein legen, aufbewahren; L.: Lexer 187a (schrīn), Hennig (schrīn)
schrīn (2), mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. schrīen
schrīnære, schrīner, mhd., st. M.: nhd. Schreiner; Hw.: vgl. mnd. schrīnære; Q.: Ot (1301-1319), SAlex (FB schrīnære); E.: s. schrīn; W.: nhd. Schreiner, M., Schreiner, DW 15, 1728; L.: Lexer 187a (schrīnære)
schrinden, schrinnen, mhd., st. V.: nhd. bersten, sich spalten, Risse bekommen, rissig werden, verletzt sein (V.); Vw.: s. er-, zer-; Hw.: vgl. mnd. schrinden; Q.: LBarl, SHort, Teichn, WernhMl (FB schrinden), Minneb (FB schrinnen), Boner, Karlmeinet, Parz, Pyram, Renner, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. skrintan* 15, scrintan*, st. V. (3a), sich spalten, aufklaffen, auseinandergehen; germ. *skrendan, st. V., klaffen; s. idg. *skert-, *kert-, *skret-, V., schneiden, Pokorny 941; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.-dial.) schrinden, st. V., reißen, spalten, bersten, DW 15, 1753; L.: Lexer 187a (schrinden), Lexer 443a (schrinden), Hennig (schrinden)
schrīnen***, mhd., sw. V.: nhd. „schreinen“; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schrīnen (2); E.: s. schrīn
schrīner, mhd., st. M.: Vw.: s. schrīnære
schrīnlīn, mhd., st. N.: nhd. Schreinlein; Q.: LBarl (vor 1200), WvÖst (FB schrīnlīn); E.: s. schrīn, līn; W.: s. nhd. Schreinlein, N., Schreinlein, DW 15, 1729
schrinnen, mhd., st. V.: Vw.: s. schrinden
schrīnpfant*, schrīnphant, mhd., st. N.: nhd. „Schreinpfand“, Pfand; Q.: StRMünch (1340); E.: s. schrīn, pfant; W.: nhd.? (ält.) Schreinpfand, N., bewegliches Pfand das im Schrein bewahrt wird, DW 15, 1729; L.: Lexer 187a (schrīnphant)
schrīnphant, mhd., st. N.: Vw.: s. schrīnpfant*
schrīp, mhd., st. M.: nhd. „Schrieb“, Schuldverschreibung; Vw.: s. ge-; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schrīben; W.: nhd. Schrieb, M., Schrieb, DW-; L.: Hennig (schrīp)
schrīpgadem, mhd., st. N.: nhd. Schreibstube; Q.: Kchr (um 1150) (FB schrīpgadem); E.: s. schrīp, gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a, Hennig (schrīpgadem)
schrīpgeziuc, mhd., st. M.: nhd. Schreibzeug; Hw.: s. schrīpziuc; Q.: Gund (FB schrīpgeziuc), Diocl, KvWAlex, Mai (1270/80); E.: s. schrīben geziuc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a (schrīpgeziuc)
schrīpgezouwe, mhd., st. N.: nhd. Schreibzeug; Q.: EvBeh (1343); E.: s. schrīben, gezouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a (schrīpgeziuc)
schrīplich, mhd., Adj.: nhd. schreibbar, artikuliert; Hw.: vgl. mnd. schrīflīk; Q.: BdN (1348/50); E.: s. schrīben; W.: nhd. (ält.) schreiblich, Adj., schreibbar, DW 15, 1705; L.: Lexer 187a, Hennig (schrīplich)
schrīpstuol, mhd., st. M.: nhd. „Schreibstuhl“, Schreibsessel; E.: s. schrīben, stuol; W.: nhd. Schreibstuhl, M., Schreibstuhl, DW 15, 1707; L.: Lexer 443a (schrīpstuol)
schrīpvaz, schrīpfaz*, mhd., st. N.: Vw.: s. schrībvaz
schrīpziuc 1, schrībziuc, mhd., st. N.: nhd. Schreibzeug; ÜG.: lat. cautio Gl; Hw.: s. schrīpgeziuc; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schrīben ziuc; W.: nhd. Schreibzeug, N., Schreibzeug, DW 15, 1708; L.: Lexer 187b (schrīpziuc), Glossenwörterbuch 548b (schrībziuc)
schrit, schritt, mhd., st. M.: nhd. Schritt, Längenmaß, Flächenmaß; Vw.: s. ūz-; Q.: RWchr, Ot, EckhIII, Parad, HvBer, EvA, KvMSph (FB schrit), Berth, Er (um 1185), Herb, Krone, KvWPant, Martina, Neidh, PassI/II; E.: ahd. skrit* 12, scrit, st. M. (i), Schritt; germ. *skridi-, *skridiz, *skriþi-, *skriþiz, st. M. (i), Schritt, Lauf; s. idg. *skreit-, *kreit-, V., drehen, biegen, Pokorny 937; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Schritt, M., Schritt, Handlung des Schreitens, DW 15, 1754; L.: Lexer 187a (schrit), Hennig (schrit)
schriten, mhd., st. V.: nhd. fallen; E.: ?; L.: Lexer 443a (schriten)
schrīten, mhd., st. V.: nhd. schreiten, dahinschreiten, gehen, wandeln, hergehen hinter, steigen, steigen vor, gehen zu, steigen auf, eindringen auf, aufsteigen, laufen, hinwegschreiten über, treten vor, sich schwingen; Vw.: s. be-, er-, ge-, über-, ūf-, umbe-, ūz-, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schrīten; Q.: Ren, StrAmis, HvNst, Apk, EckhIII, Parad, HvBer (FB schrīten), Diocl, Gen (1060-1080), Karlmeinet, Krone, KvWTroj, PassIII, Rol, StrDan, Virg, Urk; E.: ahd. skrītan* 1, scrītan, st. V. (1a), schreiten; germ. *skrīdan, *skreiþan, st. V., schreiten; idg. *skreit-, *kreit-, V., drehen, biegen, Pokorny 937; s. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. schreiten, st. V., schreiten, abgemessen gehen, DW 15, 1730; L.: Lexer 187a (schrīten), Hennig (schrīten), WMU (schrīten 383 [1279] 1 Bel.)
schritlingen, mhd., Adv.: nhd. schrittlings; Q.: WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schrit; W.: s. nhd. schrittlings, Adv., im Schritt, DW 15, 1759; L.: Lexer 187a (schritlingen)
schritmāl, mhd., st. N.: nhd. Schritt als Maß; E.: ahd. skritimāl* 7, scritimāl, st. N. (a), Schritt, Fußstapfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a (schritmāl)
schritschuoch, mhd., st. M.: nhd. Fliegschuh; Q.: SHort (nach 1298), Parad (FB schritschuoch); E.: ahd. skritiskuoh* 6, scritiscuoh*, st. M. (a), „Schrittschuh“, mit Flügeln versehener Schuh; W.: nhd. (ält.) Schrittschuh, M., „Schrittschuh“, DW 15, 1759; L.: Lexer 187a (schritschuoch)
schritt, mhd., st. M.: Vw.: s. schrit
schritwac 1, mhd., Sb.: nhd. Hobel; ÜG.: lat. runcina Gl; Q.: Gl (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. schrit?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 510a (schritwag)
schriubel, mhd., st. N.: nhd. Schräubchen; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schrūbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187a (schriubel)
schriuw, mhd., st. V. (Prät.): Hw.: s. schrīen
schrocke***, mhd., sw. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. schrecken
schrocken***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. schrecken
schrockenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. schrecken
schrockenlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. er-; E.: s. schrecken
schroder, mhd., st. M.: Vw.: s. schrotære
schrœte*** (1), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schrōt
schrœte*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. drī-, vier-; E.: s. schrōt
schrœtic***, mhd., Adj.: nhd. schrötig; Vw.: s. bein-*, vier-; Hw.: vgl. mnd. schrȫdich; E.: s. schrōt; W.: nhd. schrötig, Adj., Schrot enthaltend, ...schrötig, DW 15, 1793
schrof, mhd., st. M.: nhd. Schrofen, rauher zerklüfteter Fels, Felsklippe, Felswand; E.: s. schroffe; L.: Lexer 187a (schrof)
schroffe, schrove, mhd., sw. M.: nhd. Schrofen, rauher zerklüfteter Fels, Felsklippe, Felswand; Q.: Lucid (1190-1195), LvReg, WvÖst (FB schroffe), Hadam, JSigen, JTit, MarGr, Martina; E.: vgl. germ. *skrefan, sw. V., schneiden, kratzen; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938, Kluge s. u. schroff; W.: nhd. (dial.) Schrofen, M., Schrofen; L.: Lexer 187a (schroffen)
schrolle, mhd., sw. M., st. F.: nhd. Klumpen (M.), Scholle (F.) (1), Erdscholle, Erdklumpen; ÜG.: lat. gleba Gl; Hw.: s. scholle; Q.: (st. F.) Hiob (FB schrolle), JSigen (vor Ende 13. Jh.?), Gl; E.: s. scholle; W.: s. nhd. (ält.) Schrolle, M., Scholle (F.) (1); L.: Lexer 187a (schrolle), Glossenwörterbuch 550a (schrolle)
schröpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schrepfen (1)
schrōt, schrāt, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Schnitt, Hieb, Wunde, Haarschnitt, Kleiderschnitt, Saum (M.) (1), Rand, Schade, Schaden (M.), abgeschnittenes Stück, abgesägtes Stück, Baumstammstück, Holzprügel, Klotz, Gefäß, Geschirr, Eimer, Bierfass, Weinfass; Vw.: s. ā-, abe-, bein-; Hw.: vgl. mnd. schrōt; Q.: HvNst, Teichn (FB schrōt), EvBeh, Hätzl, Herb, JSigen, KvWEngelh, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. skrōt* 2, scrōt*, st. M. (a?, i?), Schnitt, abgeschnittenes Reis (N.); germ. *skrauda-, *skraudaz, st. M. (a), Schnitt, Stück; germ. *skraudi-, *skraudiz, st. M. (i), Schnitt; s. idg. *skeru-, *keru-, *skreu-, *kreu-, V., schneiden, Pokorny 947; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schrot, M., N., Schrot, abgeschnittenes Stück, DW 15, 1773; L.: Lexer 187a (schrōt), Hennig (schrōt)
schrotære, schroter, schrōtære, schrōter, schroder, mhd., st. M.: nhd. „Schröter“, Tuchschneider, Schneider, Münzmeister, Fassauflader, Verlader, Fassablader, Hirschkäfer; Vw.: s. wīn-*, zuo-*; Hw.: vgl. mhd. schrȫdære, schrȫtære; Q.: RAlex, Ot (FB schrotære), RvEGer (1215-1225), StRBrünn, Urk; E.: s. schrōt; W.: s. nhd. Schröter, M., Schrotender, DW 15, 1790; L.: Lexer 187b (schrotære), Hennig (schrōtære), WMU (schrōtære 53 [1261] 57 Bel.)
schrōtære, mhd., st. M.: Vw.: s. schrotære
schrōtbanc, mhd., st. F.: nhd. Schnitzbank; Hw.: vgl. mnd. schrōdebank; E.: s. schrōt, banc; W.: nhd.? (ält.) Schrotbank, F., Schnitzbank, DW 15, 1780; L.: Lexer 187b (schrōtbanc)
schrōte 1, mhd., sw. M.: nhd. langer unbeholfener Mensch, Klotz; Q.: Urk (1294); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schrōte 2017 [1294] 1 Bel.)
schrōtel, mhd., st. M.: nhd. Hirschkäfer; E.: s. schrōt; W.: nhd. (ält.-dial.) Schrotel, M., N., F., unbeholfener Mensch, DW 15, 1782; L.: Lexer 187b (schrōtel)
schrōtelinc***, mhd., st. M.: Vw.: s. umbe-; Hw.: vgl. mnd. schrōdelinc; E.: s. schrōt; W.: nhd. (ält.) Schrötling, M., abgeschnittenes Stück, DW 15, 1795
schrōten, schrāten, mhd., st. V., red. V.: nhd. „schroten“, hauen, schneiden, abschneiden, zerhauen (V.), verwunden, Haar abschneiden, zuschneiden, stemmen, sträuben, sich sträuben gegen, sich einprägen in, hauen auf, schlagen auf, hauen durch, schlagen durch, schneiden durch, durchschneiden, zerschneiden, zerschlagen (V.), schlagen, aushauen, zumessen, zuordnen zu, abtrennen von, mischen unter, bringen unter, rollen, wälzen, laden (V.) (1), aufladen, abladen; Vw.: s. ā-, abe-, be-, er-, ūf-, under-, zer-; Hw.: vgl. mnd. schrōden (1); Q.: RAlex, RWchr, ErzIII, TürlWh, DSp, GTroj, HvNst, Apk, Ot, HistAE, EvSPaul, MinnerII, Teichn, SAlex (FB schrōten), Dietr, Elis, Flore, Herb (1190-1200), Iw, LivlChr, Karlmeinet, KvWTroj, Neidh, Nib, OrtnAW, Reinfr, RvEBarl, Serv, StRAugsb, StrKarl, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. skrōtan* (1) 8, scrōtan*, red. V., „schroten“, schneiden, wegnehmen; germ. *skraudan, st. V., schneiden, „schroten“; germ. *skrud-, V., schneiden, „schroten“; s. idg. *skreut-, *kreut-, V., schneiden, Pokorny 947; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. schroten, sw. V., „schroten“, hauen, grob schneiden, zermalmen, DW 15, 1782; R.: einem schrōten: nhd. einem Gewand zuschneiden, zuteilen, Geld prägen; L.: Lexer 187b (schrōten), WMU (schrōten 1161 [1289] 2 Bel.)
schroter, mhd., st. M.: Vw.: s. schrotære
schrōter, mhd., st. M.: Vw.: s. schrotære
schrōtgadem, mhd., st. M.: nhd. Münzmeisterwerkstätte; E.: s. schrōt, gadem; L.: Lexer 187b (schrōtgadem)
schrōtleiter 2, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Leiter (F.) zum Aufladen bzw. Abladen; Q.: Urk (1289); E.: s. schrōt, leiter; W.: nhd. (ält.) Schrotleiter, F., Schrotleiter, DW 15, 1794; L.: WMU (schrōtleiter 1161 [1289] 2 Bel.)
schrōtmeister, mhd., st. M.: nhd. Münzmeister; Hw.: vgl. mnd. schrōtmēster; E.: s. schrōt, meister; W.: nhd. (ält.) Schrotmeister, M., Schneidermeister, Münzmeister, DW 15, 1795; L.: Lexer 187b (schrōtmeister)
schrōtunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schrȫdinge; E.: s. schrōten; W.: nhd. (ält.) Schrotung, F., Schroten, DW 15, 1797
schrōtwerc, mhd., st. N.: nhd. Schneiderarbeit; Hw.: vgl. mnd. schrōtwerk; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. schrōt, werc; W.: nhd. (ält.) Schrotwerk, N., Schneiderhandwerk, geschnittene Ware, DW 15, 1798; L.: Lexer 187b (schrōtwerc)
schroufer, mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Q.: SHort (nach 1298) (FB schroufer); E.: ?; W.: nhd. DW-
schröuwel, schrowel, schrewel, mhd., st. M.: nhd. Teufel, Henker, Peiniger, Folterknecht; Vw.: s. helle-; Q.: Vät (1275-1300) (FB schröuwel), PassIII; E.: s. schrūbe?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187b (schröuwel), Hennig (schrowel)
schrove, mhd., sw. M.: Vw.: s. stein-, s. schroffe
schrowel, mhd., st. M.: Vw.: s. schröuwel
schrūbe 1, mhd., F.: nhd. Schraube; Hw.: vgl. mnd. schrūve; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. afrz. escrou, Sb., Schraubenmutter; mlat. scrobis, Sb., weibliches Geschlechtsorgan; ? lat. scrobis, scrobs, M., F., Grube; idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Schraube, F., Schraube, DW 15, 1650; L.: Lexer 187b (schrūbe), Glossenwörterbuch 550a (schrūbe)
schrūben, mhd., sw. V.: nhd. schrauben; Hw.: vgl. mnd. schrūven (1); Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schrūbe; W.: nhd. schrauben, V., schrauben, DW 15, 1652; L.: Lexer 187b (schrūben)
schrudelen, schrüdelen, mhd., sw. V.: nhd. prüfen; Q.: BrE (1250-1267) (FB schrudelen); E.: s. ahd. skrodōn* 17, sw. V. (2), durchforschen, prüfen, nachforschen; germ. *skrudōn, *skruþōn, sw. V., suchen, forschen; lat. scrūtāri, V., untersuchen; vgl. idg. *skreut-, *kreut-, V., schneiden, Pokorny 947; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. DW-
schrüdelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schrudelen
schruffen, mhd., sw. V.: nhd. spalten, spalten in; Q.: Gen (1060-1080); E.: vgl. germ. *skrefan, sw. V., schneiden, kratzen; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938, Kluge s. u. schroff; W.: nhd.? (ält.) schruffen, sw. V., spalten, DW 15, 1801; L.: Lexer 187b (schruffen), Hennig (schruffen)
schruhagel, mhd., st. M.: nhd. Hagelschauer; E.: s. hagel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schruhagel)
schrul, mhd., st. M.: nhd. böse Laune, Verstimmung, Schrulle; Hw.: vgl. mnd. schrul; E.: Herkunft unklar; W.: nhd. Schrulle, F., Schrulle, DW 15, 1801; L.: Lexer 187b (schrul)
schrunde, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Schrunde“, Scharte, Spalte, Felshöhlung, Hautriss, Wunde, Felsspalte; Hw.: vgl. mnd. schrunde; Q.: (F.) RWchr, Apk, (sw. F.) Lucid, SHort, Minneb (FB schrunde), Athis, Craun, HartmKlage (um 1185), KvWTroj, ReinFu, WvRh; E.: ahd. skrunta* 19, scrunta, sw. F. (n), Schrunde, Riss, Scharte, Spalte; s. skrintan; W.: nhd. (ält.) Schrunde, F., Schrunde, Spalte, Riss, Ritz, DW 15, 1806; L.: Lexer 187b (schrunde), Hennig (schrunde)
schrundelīn 1, mhd., st. N.: nhd. „Schrundlein“, kleine Spalte, kleine Schrunde; ÜG.: lat. rimula Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüt. lat. rimula?; E.: s. schrunde; W.: s. nhd. (ält.) Schründlein, N., kleine Schrunde, DW 15, 1809; L.: Glossenwörterbuch 550a (schrundelīn)
schründic, mhd., Adj.: nhd. rissig; E.: s. schrunde; W.: s. nhd. (ält.) schrundig, Adj., rissig, DW 15, 1809; L.: Lexer 187b (schründic)
schruome, mhd., sw. F.: nhd. Höhle; Q.: BDan (um 1331) (FB schruome); E.: ?
schrūw, mhd., st. V. (Prät.): Hw.: s. schrīen; L.: Hennig (schrūw)
schū..., mhd.: Vw.: s. schuoch...
schū, schuo, mhd., Interj.: nhd. „schau“, Scheuchlaut; Q.: HTrist (1285-1290) (FB schū), PassI/II; E.: s. schiuchen; L.: Lexer 187b (schū), Hennig (schū)
schūbe, schoube, schūwe, mhd., sw. F.: nhd. langes Überkleid, weites Überkleid; Hw.: s. schope; vgl. mnd. schūbe; Q.: (st. F.) MinnerI (FB schūbe), SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), Suchenw; E.: s. it. giubba, guppa, F., Jacke, Wams; aus arab. ğubba, Sb., Obergewand mit langen Ärmeln, Kluge s. u. Joppe; W.: nhd. (ält.) Schoppe, M., kurzes Oberkleid, Jacke, DW 15, 1564; W.: nhd. (ält.) Schaube, F., langes Überkleid, DW 14, 2297; L.: Lexer 187b (schūbe)
schubel, mhd., st. M.: Vw.: s. schübel
schübel, schubel, mhd., st. M.: nhd. Büschel, Riegel, Haufe, Haufen, Menge, Ballast; Vw.: s. helle-, venster-; Hw.: s. schubel; Q.: Ot (schuppel) (FB schübel), JSigen (vor Ende 13. Jh.?), Myst; E.: ahd. skubil* 2, scubil, st. M. (a), Schübel, Bolzen, Riegel; s. skioban; W.: nhd. (ält.) Schübel, M., „Schübel“, Geschobenes, DW 15, 1814; L.: Lexer 187b (schübel), Hennig (schübel)
schübelen, mhd., sw. V.: nhd. stopfen, häufen; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schubel; W.: nhd. (ält.) schübelen, sw. V., häufen, DW 15, 1816; L.: Lexer 187b (schübelen)
schübelinc, mhd., st. M.: nhd. „Schübling“, Wurst, Bratwurst, hervorgekommener Zahn; E.: ahd. skubiling* 11, scubiling*, st. M. (a), Schübling, Wurst; s. skubil; W.: nhd. Schübling, M., „Schübling“, Wurstsorte, DW 15, 1821; L.: Lexer 187b (schübelinc)
schuben, mhd., sw. V.: nhd. stoßen in; E.: s. schieben; W.: nhd. (ält.) schuben, sw. V., schieben, DW 15, 1816; L.: Hennig (schuben)
schuberen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schoberen
schübern, schübren, mhd., sw. V.: Vw.: s. schoberen
schubestein, mhd., st. M.: nhd. Geschiebe in der Nähe eines Erzganges; Q.: ErzIII (1233-1267) (schiubestein) (FB schubestein); E.: s. schieben, schubel, stein; W.: nhd. (hess.) Schubstein, M., Wetzstein, DW 15, 1823; L.: Lexer 187b (schubestein)
schuc***, mhd., st. M.: Vw.: s. wazzer-; E.: ?
schūc..., schūch..., mhd.: Vw.: s. schuoch...
schūchbuze, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schuopoze
schūchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen
schūder 1, mhd., st. F.: nhd. Pferdedecke; ÜG.: lat. (phalerae) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: ?; L.: Glossenwörterbuch 550b (schūder)
schūderen*, schūdern, mhd., sw. V.: nhd. schaudern; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. schüttelen; W.: nhd. schaudern, V., schaudern, DW 14, 2306; L.: Lexer 187b (schūdern)
schūdern, mhd., sw. V.: Vw.: s. schūderen*
schüehel 1, mhd., st. N.: nhd. Schühchen, kleiner Schuh, Sandale; ÜG.: lat. sandalium Gl; Hw.: s. schüehelīn; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schuoch; W.: nhd. (dial.) Schüchel, N., kleiner Schuh, DW-; L.: Lexer 187b (schüehel), Glossenwörterbuch 552b (schüehelīn)
schüehelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schühlein“, Schühchen, kleiner Schuh, Sandale; Hw.: s. schüehel; Q.: BdN, OvW, Urk; E.: s. schüehel, schuoch; W.: nhd. Schühlein, N., Schühlein, DW 15, 1859; L.: Lexer 187b (schüehelīn), Glossenwörterbuch 552b (schüehelīn), WMU (schüehelīn N52 [1264] 14 Bel.)
schüehen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schuohen
schüelære, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolære
schüeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolære
schüelerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schuolerlīn
schūen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen
schüepel 1, mhd., st. N.: nhd. Schüppchen, Schuppe; ÜG.: lat. squama Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schuope; W.: nhd. (ält.) Schüppel, N., kleine Schuppe, Schüppchen, DW 15, 2018; L.: Lexer 187b (schüepel), Glossenwörterbuch 552a (schüepel)
schüepelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schüpplein“, Schüppchen; Q.: WvÖst (FB schüepelīn), BdN, HeidinIII (Ende 13. Jh.); E.: s. schuope; W.: nhd. Schüpplein, N., Schüpplein, DW 15, 2027; L.: Lexer 187b (schüepelīn)
schüepen, mhd., sw. V.: nhd. mit Schuppen versehen (V.); Hw.: s. schuopen; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. schuope; W.: nhd. schuppen, sw. V., schuppen, DW 15, 2019; L.: Lexer 187c (schüepen)
schuepisse, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schuopoze
schūer, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. schūr
schuf, mhd., st. M.: Vw.: s. schupf
schūf, mhd., st. M.: nhd. Galopp, Schwung; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187c (schūf), Hennig (schūf)
schufe 1, mhd., Sb.: nhd. Treber?; Q.: Gl (12. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 510a (schufa)
schūfel, mhd., st. F.: Vw.: s. schūvel
schufele, mhd., sw. F.: Vw.: s. schuvele
schūfeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schūvelen
schüffe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schöpfgefäß, Schöpfgelte, Wassereimer, Pfannenbecken; Hw.: s. schuofe; E.: s. schepfen; W.: nhd. (ält.) Schuffe, F., Schöpfgefäß, DW 15, 1832; L.: Lexer 443a (schüffe)
schüffel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schūvel
schuffen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schüpfen
schūft, mhd., st. M.: nhd. Galopp; Q.: JTit, Loheng, OrtnAW (nach 1230-1250); E.: ?; W.: ? s. nhd. (ält.) Schuft, M., Widerrist, DW 15, 1837; L.: Lexer 187c (schūft), Hennig (schūft)
schūften, schiuften, mhd., sw. V.: nhd. galoppieren, ans Land spülen, werfen auf; Q.: RWchr, LvReg (FB schūften), Albrecht, Er (um 1185), Helmbr, Krone, Parz; E.: s. schūft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187c (schūften), Hennig (schūften)
schūftes, mhd., Adv.: nhd. im Galopp; Q.: RAlex (1220-1250), RWh (FB schūftes); E.: s. schūft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187c (schūftes)
schūhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen, schuohen
schūhlich, mhd., Adj.: Vw.: s. schiuhlich
schui, mhd., Interj.: nhd. „schui“; E.: s. schiuhen; L.: Hennig (schui); Son.: Ausruf des Verscheuchens
schuldære, schulder, mhd., st. M.: nhd. Schuldiger, Schuldner, Gläubiger; Hw.: vgl. mnd. schüldære; Q.: DvAPat (FB schuldære), Kröllwitz (1252-1255); E.: s. schulde, schult; W.: s. nhd. (ält.) Schulder, M., Schuldner, DW 15, 1899; L.: Lexer 187c (schuldære), Lexer 443b (schuldære)
schulde (1), schult, sulde, sult, scholt, mhd., st. F.: nhd. Schuld, Schulden (N.), Unrecht, Verfehlung, Missetat, Strafe, Anklage, Vergehen, Verhältnis dessen der für etwas als Urheber einsteht, Verpflichtung zu Buße, Ersatz, Bestrafung, Buße, Verdienst, Verpflichtung etwas zu geben, das zu Gebende, Geldschuld, geschuldete Summe, Verantwortung, Verschulden, bewirkendes Zutun, Ursache, Grund, Pflicht (F.) (1), Verpflichtung, Tribut, Anschuldigung, angeschuldigtes Vergehen; ÜG.: lat. crimen PsM, culpa PsM, STheol, debitum PsM, STheol, natura corrupta STheol, noxa PsM, reatus PsM, STheol; Vw.: s. erbe-*, ge-, gelt-, herze-, houbet-, un-, wandel-; Hw.: vgl. mnd. schülde (1), schult; Q.: LAlex, HvMelk, Eilh, PsM, LBarl, RWchr1, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, SGPr, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, FvS, Ot, EckhV, Parad, STheol, Macc, BDan, Hiob, HistAE, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, Gnadenl (FB schulde), Gen (1060-1080), GenM, Herb, Krone, KvWEngelh, MarLegPass, Nib, NvJer, PassI/II, PrLeys, SSp, UvZLanz, Walth, Wig, Winsb, Urk; E.: ahd.? skulda* 1, sculda, st. F. (ō), Schuld, Anklage, Vergehen; W.: nhd. Schuld, F., Schuld, Zahlungsverpflichtung, Vergehen, Ursache, DW 15, 1870; R.: schulde gewinnen: nhd. sich verfehlen; R.: ze schulden komen: nhd. schuldig werden; R.: schulden haben ze: nhd. schuldig sein (V.); R.: schulden zīhen: nhd. beschuldigen; R.: sich ūz den schulden nemen: nhd. sich entschuldigen; R.: āne schulde: nhd. ohne Ursache; R.: von schulden: nhd. mit Recht; R.: von den schulden dīn: nhd. deinetwegen; R.: von den schulden umbe daz: nhd. aus diesem Grund; R.: zuo schulden komen: nhd. der Fall sein (V.); R.: diu wāre schult: nhd. der richtige Grund, Wahrheit; R.: von sīnen schulden: nhd. durch ihn, um seinetwillen; R.: mit schulden: nhd. mit Recht, von Rechts wegen; R.: die ērsten schulde von ir lībe nemen: nhd. „die erste Schuld von ihrem Leib nehmen“, sie zur Frau machen; R.: āne schulde: nhd. unverdient; L.: Lexer 187c (schulde), Lexer 443b (schulde), Hennig (schulde), WMU (schulde 2 [1227] 360 Bel.); Son.: SSp mnd.?
schulde (2), mhd., sw. M.: nhd. Schuldner; Vw.: s. selp-, wer-; Q.: Vät (1275-1300), HvNst (FB schulde); E.: s. schulden; W.: s. nhd. (ält.) Schulde, M., Gläubiger, DW 15, 1896
schulde (3) 1, mhd., Adj.: nhd. schuldig; Q.: Urk (1284); E.: s. schulde (1); L.: WMU (schulde 645 [1284] 1 Bel.)
schuldebære, mhd., Adj.: nhd. „schuldbar“, schuldhaft; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. schultbār; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. schulde (1), bære; W.: nhd. (ält.) schuldbar, Adj., schuldig, DW 15, 1893
schuldec, mhd., Adj.: Vw.: s. schuldic
schuldegære, mhd., st. M.: Vw.: s. schuldigære; L.: Hennig (schuldegære)
schuldegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schuldigen
schuldehaft, schulthaft, mhd., Adj.: nhd. schuldbehaftet, schuldig, schuldbeladen, verdient, gebührend; Hw.: s. schuldehaftic; Q.: RAlex, RWchr, Brun (FB schuldehaft), Craun, JTit, KvWPart, NibA (nach 1200?), Reinfr, WvE; E.: s. schulde, haft; W.: nhd. schuldhaft, Adj., schuldbehaftet, DW 15, 1900; L.: Lexer 187c (schuldehaft), Lexer 443b (schuldehaft)
schuldehaftic, mhd., Adj.: nhd. schuldbehaftet, schuldig, verdient; Hw.: s. schuldehaft; vgl. mnd. schulthaftich; E.: s. schuldehaft; W.: nhd. schuldhaftig, Adj., schuldbehaftet, DW 15, 1900; L.: Lexer 187c (schuldehaft)
schulden (1), mhd., sw. V.: nhd. „schulden“, schuldig sein (V.), schuldig bleiben, sich schuldig machen, verpflichtet sein (V.), beschuldigen, anklagen, anklagen wegen; Vw.: s. ane-*, be-, ent-, ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. schulden (2); Q.: LAlex, Apk, MinnerII (FB schulden), Frl, Glaub (1140-1160), Herb, SSp, SchwSp; E.: ahd. skulden* 7, sculden*, sw. V. (1a), schulden, verschulden, verdienen; ahd. skuldōn* 2, sculdōn*, sw. V. (2), „schulden“, verschulden, verdienen; s. mhd. schult; W.: nhd. schulden, sw. V., schulden, Schuld haben, schuldig sein (V.), DW 15, 1896; L.: Lexer 187c (schulden); Son.: SSp mnd.?
schulden*** (2), mhd., Adv.: nhd. schuldig; Vw.: s. un-; E.: s. schulde (1)
schuldenære, schuldener, mhd., st. M.: nhd. Schuldner, Gläubiger, Schuldiger, Verantwortlicher; Vw.: s. houbet-, mite-, selp-; Hw.: vgl. mnd. schüldenære; Q.: Lucid (1190-1195), KvHelmsd, Seuse, WernhMl (FB schuldenære), PuS, Urk; E.: s. schulden; W.: nhd. Schuldner, M., Schuldner, DW 15, 1921; L.: Lexer 187c (schuldenære), Hennig (schuldner), WMU (schuldenære 248 [1275] 38 Bel.)
schuldener, mhd., st. M.: Vw.: s. schuldenære
schulder (1), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. schulter
schulder (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schuldære
schuldic, schuldec, mhd., Adj.: nhd. schuldig, verpflichtet, der Schuld angemessen, schuldbeladen, sündhaft, notwendig, schadensverursachend, verdient, gebührend; ÜG.: lat. debitus PsM, (delictum) BrTr, (reus) BrTr, PsM; Vw.: s. be-, ent-, gelt-, misse-, reht-, selp-, un-; Hw.: vgl. mnd. schüldich; Q.: Lei, LAlex, PsM, RvZw, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, DSp, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, STheol, BDan, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB schuldec), AHeinr, Berth, Boner, BrTr, Elis, Gen (1060-1080), GenM, HartmKlage, Heimesf, Iw, Kchr, KvWEngelh, KvWSilv, Mai, Parz, PassI/II, Roth, Spec, StrKarl, StRMeran, Teichn, Trist, Walth, Winsb, Urk; E.: ahd. skuldīg* 97, sculdīg, Adj., schuldig, verpflichtet, schuldend; s. mhd. schult; W.: nhd. schuldig, Adj., schuldig, Schuld habend, mit Schuld behaftet, DW 15, 1901; R.: schuldic sīn an: nhd. schuld sein (V.) an, Veranlassung sein (V.) für; ÜG.: lat. debere STheol, teneri STheol; R.: des tōdes schuldic sīn: nhd. „des Todes schuldig sein (V.)“, den Tod verdienen; R.: sin schuldic geben: nhd. sein Unrecht eingestehen; R.: einen schuldic geben: nhd. einen für schuldig erklären; L.: Lexer 187c (schuldec), Hennig (schuldec), WMU (schuldic 2 [1227] 680 Bel.)
schuldicgeben*, schuldecgeben, mhd., st. N.: nhd. „Schuldgeben“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB schuldecgeben); E.: s. schuldic, geben; W.: nhd. DW-
schuldicheit***, mhd., st. F.: nhd. Schuldigkeit; Vw.: s. be-, un-; Hw.: vgl. mnd. schüldichhēt; E.: s. schuldic; W.: s. nhd. Schuldigkeit, F., Schuldigkeit, DW 15, 1916
schuldiclich*, schuldeclich, mhd., Adj.: nhd. verdient, gebührend; Vw.: s. un-; E.: ahd. skuldīglīh* 1, sculdīglīh*, Adj., schuldig, ergeben (Adj.); L.: Lexer 187c (schuldiclich)
schuldiclīche, schuldeclīche, mhd., Adv.: nhd. mit Grund, zu Recht; Vw.: s. un-; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. schuldiclich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 187c, Hennig (schuldeclīche)
schuldig, mhd., Adj.: Vw.: s. schuldic
schuldigære, schuldiger, schuldegære, mhd., st. M.: nhd. Ankläger, Beschuldigter, Angeklagter, Schuldner, Schuldiger, Gläubiger; Vw.: s. reht-, selp-*; Hw.: vgl. mnd. schüldigære (1); Q.: LBarl (vor 1200), DvAPat, EvA, Cranc (FB schuldigære), Berth, EvBeh, Iw, StRBrünn; E.: s. schuldigen; W.: nhd. (ält.) Schuldiger, M., Schuldiger, DW 15, 1914; L.: Lexer 187c, Hennig (schuldegære)
schuldige (1) 16, mhd., sw. M.: nhd. Schuldiger, Beschuldigter; Vw.: s. selp-; Q.: Nib (um 1200), Parz, SchwPr, Urk; E.: s. schuldigen; W.: s. nhd. (ält.) Schuldiger, M., Schuldiger, DW 15, 1914; L.: WMU (schuldige 475 [1281] 16 Bel.)
schuldige*** (2), mhd., st. F.: nhd. Schuldigerin, Beschuldigte; Vw.: s. un-; E.: s. schulde (1); W.: s. nhd. (ält.) Schuldigerin, F., Schuldigerin, DW 15, 1916
schuldigen, schuldegen, mhd., sw. V.: nhd. beschuldigen, anschuldigen; Vw.: s. ane-*, be-, ent-, ge-, in-, un-; Hw.: s. schuldegen; vgl. mnd. schüldigen (1); Q.: LAlex, RWchr, ErzIII, DSp, Kreuzf, EvB, WernhMl (FB schuldigen), Herb, Kchr (um 1150), Köditz, Rol, SchwSp, Teichn, Trist, Urk; E.: ahd. skuldigōn* 5, sculdigōn*, sw. V. (2), beschuldigen; ahd. skuldigēn* 2, sculdigēn, sw. V. (3), schulden; s. mhd. schuldic; W.: nhd. (ält.) schuldigen, sw. V., für schuldig erklären, einer Schuld zeihen, anklagen, DW 15, 1912; L.: Lexer 187c (schuldigen), Hennig (schuldegen), WMU (schuldigunge 1 [1200] 13 Bel.)
schuldiger, mhd., st. M.: Vw.: s. schuldigære
schuldigunge, mhd., st. F.: nhd. Anschuldigung, Anklage; Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. schüldiginge; Q.: Lexer (1444); E.: s. schuldigen; W.: nhd. (ält.) Schuldigung, F., Schuldung, Anschuldigung, ...schuldigung, DW 15, 1918; L.: Lexer 188a (schuldigunge)
schuldner, mhd., st. M.: Vw.: s. schuldenære
schuldunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-, un-; Hw.: vgl. mnd. schüldinge (1); E.: s. schulden; W.: nhd. (ält.) Schuldung, F., Beschuldigung, Anklage, DW 15, 1926
schule, schüle, mhd., F.: nhd. Maulkrankheit der Pferde; Q.: Krone (um 1230), Myns; E.: vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923, s. DW 15, 1936; W.: nhd. (ält.) Schule, F., Blatternkrankheit im Mund der kleinen Kinder, DW 15, 1936; L.: Lexer 188a (schule)
schūle, mhd., st. F.: Vw.: s. schuole
schüle, mhd., F.: Vw.: s. schule
schūlen, mhd., sw. V.: nhd. sich verbergen, verborgen sein (V.), im Verborgenen hören auf; Hw.: vgl. mnd. schūlen (1); Q.: Brun, Vät, Apk, WvÖst (FB schūlen), PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: germ. *skeuljan, sw. V., schützen; s. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. (ält.) schaulen, sw. V., sich verbergen, verborgen sein (V.), DW 14, 2348; L.: Lexer 188a (schūlen), Hennig (schūlen)
schūlene, mhd., st. F.: nhd. Verborgenheit; E.: s. schūlen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schūlene)
schūlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. schiulīche
schülle, mhd., sw. M.: nhd. Lümmel; Vw.: s. acker-; Q.: Hätzl (1471); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schülle)
schūllist, mhd., st. M.: Vw.: s. schuollist
schuln, mhd., anom. V.: Vw.: s. solen
schult (1), mhd., st. F.: nhd. Strafe, Anklage, Vergehen; ÜG.: lat. culpa BrTr; Vw.: s. misse-, un-; Hw.: s. schulde; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.), Urk; E.: ahd. skuld* (1) 126, sculd, st. F. (i), Schuld, Sünde, Missetat; germ. *skuldi-, *skuldiz, st. F. (i), Schuld; germ. *skulda-, *skuldaz, st. M. (a), Schuld; vgl. idg. *skel- (2)?, *kel- (8)?, V., schuldig sein (V.), schulden, sollen, Pokorny 927; W.: nhd. Schuld, F., Schuld, Zahlungsverpflichtung, Vergehen, Ursache, DW 15, 1870; L.: Lexer 187c (schult), WMU (schult)
schult (2), mhd., Adj.: nhd. schuldig; Vw.: s. un-; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB schult); E.: s. schult (1); L.: Lexer 186a (schult), Hennig (schult)
schulter, schulder, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schulter, Schulterblatt, Schweinevorderschinken, Vorderschinken, Schinken; ÜG.: lat. (culpa) BrTr, scapula PsM; Hw.: vgl. mnd. schulder; Q.: (F.) PsM, (sw. F.) GTroj, Tauler, Seuse (FB schulter), BdN, BrTr, Crane, Er, Gen (1060-1080), Herb, JTit, Krone, Orend, Parz, UrbSonnenb, Urk; E.: ahd. skultira* 31, skultra*, skultirra*, st. F. (ō), sw. F. (n), Schulter; s. idg. *skel- (4), *kel- (10), V., Adj., Sb., biegen, anlehnen, krumm, Biegung, Gelenk, Pokorny 928?; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923?; W.: nhd. Schulter, F., Schulter, DW 15, 1971; L.: Lexer 188a (schulter), Hennig (schulter), WMU (schulter 685 [1284] 4 Bel.)
schulterbein, mhd., st. N.: nhd. „Schulterbein“, Schulterknochen; Hw.: vgl. mnd. schulderbēn; Q.: LivlChr (Ende 13. Jh.), Myst, Vintl; E.: s. schulter, bein; W.: nhd. Schulterbein, N., Schulterbein, DW 15, 1978; L.: Lexer 188a (schulterbein)
schulterblat, mhd., st. N.: nhd. Schulterblatt; Hw.: vgl. mnd. schulderblat; Q.: Rol (um 1170), StrKarl; E.: s. schulter, blat; W.: nhd. Schulterblatt, N., Schulterblatt, DW 15, 1978; L.: Lexer 188a (schulterblat), Hennig (schulterblat)
schulteret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schulter
schultgemare, mhd., sw. M.: nhd. Mitschuldner, Schuldner; Q.: Lilie (1267-1300) (scholtgemāre) (FB schultgemare); E.: s. schult, gemare; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schultgemare)
schultheize, mhd., sw. M.: nhd. „Schultheiß“, Unterrichter, Richter; Hw.: vgl. mnd. schulthēte; Q.: DSp, SGPr (FB schultheize), GrRud (Ende 12. Jh.), Loheng, Renner, Urk; E.: ahd. skuldheizo* 23, sculdheizo, sw. M. (n), Schultheiß, Verwalter, Vorsteher; s. ahd. skuldhais* 59?, sw. M.?, Schuldheischer, Schultheiß; germ. *haitō-, *haitōn, *haita-, *haitan, sw. M. (n), Heißer, Gebieter; s. idg. *kēid-?, V., bewegen, befehlen, heißen, Pokorny 538; vgl. idg. *kēi-, *kəi-, *kī̆-, V., bewegen, sich bewegen, Pokorny 538; W.: nhd. Schultheiß, M., Schultheiß, Ortsvorsteher, DW 15, 1982; L.: Lexer 188a (schultheize), Lexer 443b (schultheize), Hennig (schultheize), WMU (schultheize 221 [1274] 1150 Bel.)
schultheizenambehte* 13 und häufiger, schultheizenambet, mhd., st. N.: nhd. Schultheißenamt, Richteramt; Hw.: vgl. mnd. schulthētenambacht; Q.: Urk (1267); E.: s. schultheize, ambehte; W.: nhd. Schultheißenamt, N., Schultheißenamt, DW 15, 1987; L.: Lexer 443b (schultheizenambet), WMU (schultheizenambet 108 [1267] 13 Bel.)
schultheizenambet, mhd., st. N.: Vw.: s. schultheizenambehte*
schultheizentuom, mhd., st. N.: nhd. „Schultheißentum“, Schultheißenamt, Richteramt; Hw.: vgl. mnd. schulthētendōm; Q.: DSp (FB schultheizentuom), Urk (1272); E.: s. schultheize, tuom (1); W.: nhd. (ält.) Schultheißentum, N., Schultheißenamt, DW 15, 1988; L.: Hennig (schultheizentuom), WMU (schultheizentuom 169 [1272] 5 Bel.)
schultheizīe, mhd., st. F.: nhd. „Schultheißenamt“; Q.: RqvII (FB schultheizīe), Lexer (1410); E.: s. schultheize; W.: nhd. DW-
schultherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schulthērre*
schulthērre*, schultherre, mhd., sw. M.: nhd. „Schuldherr“, Gläubiger; Hw.: vgl. mnd. schulthere; E.: s. schult, hērre; W.: nhd. (ält.) Schuldherr, M., Gläubiger, DW 15, 1900; L.: Lexer 188a (schultherre)
schultknabe, mhd., sw. M.: nhd. Zinsknabe; Q.: Kröllwitz (1252-1255); E.: s. schult, knabe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schultknabe)
schultman, mhd., st. M.: nhd. Schuldner; Hw.: vgl. mnd. schultman; E.: s. schult, man; W.: nhd. (ält.) Schuldmann, M., Schuldner, DW 15, 1920; L.: Lexer 188a (schultman)
schultturn, mhd., st. M.: nhd. Schuldturm, Schuldgefängnis; E.: s. schult, turn; W.: s. nhd. Schuldturm, M., Schuldturm, DW 15, 1925; L.: Lexer 188a (schultturn)
schūlunge, mhd., st. F.: nhd. Zufluchtsort; E.: s. schūlen; L.: Hennig (schūlunge)
schūm, schoum, mhd., st. M.: nhd. Schaum; Vw.: s. mer-, silber-; Hw.: vgl. mhd. schūm; Q.: Mar, GTroj (FB schūm), BdN, Helmbr, JTit, Karlmeinet, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWTurn, Trist, Wh; E.: ahd. skūm* 6, scūm, st. M. (a?, i?), Schaum; germ. *skūma, Sb., Schaum; s. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. Schaum, M., Schaum, DW 14, 2349; L.: Lexer 188a (schūm), Hennig (schūm)
schūmblanc, mhd., Adj.: nhd. „schaumblank“, schaumweiß; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. schūm, blanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schūmblanc)
schūmen, schoumen, mhd., sw. V.: nhd. schäumen, Schaum abnehmen, mit Schaum bedeckt sein (V.), sich reinigen, sich reinigen von, träumen; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. schǖmen (1); Q.: Mar, LvReg, EvSPaul, EvB (FB schūmen), Albrecht, BdN, Berth, BvgSp, Gen (1060-1080), KvFuss, KvWLd, KvWTroj, Trist, UvZLanz, WvÖst; E.: ahd. skūmen* 3, scūmen*, sw. V. (1a), schäumen, schäumend herabgießen; s. skūm; W.: s. nhd. schäumen, sw. V., schäumen, DW 14, 2360; R.: mir schūmet: nhd. mir erscheint als Traumbild; L.: Lexer 188a (schūmen), Hennig (schūmen)
schumpfe, mhd., sw. F.: nhd. Buhlerin; E.: s. schimpfen (?), schumpfieren (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schumpfe)
schumpfentiure, schumphentiure, schunpfentiure, tschumpfentiure, mhd., st. F.: nhd. Besiegung, Niederlage, Unfall; Vw.: s. en-; Q.: Suol1, RqvI, RqvII, Ren, RAlex, RWh, Enik, GTroj, WvÖst, Ot (FB schumphentiure), Crane, JTit, Krone, Kudr, KvWTroj, Neidh, NvJer, PleierMel, Suchenw, Trist (um 1210), TürlWh, Wh, Wig; E.: s. frz. desconfiture, F., Niederlage; afrz. desconfire, V., zerstören; Gegenbildung zu afrz. confire, V., zubereiten, Gamillscheg 1, 303a; lat. cōnficere, V., fertig machen, zustande bringen, verfertigen, anlegen, herstellen; lat. cum, Präp., mit, samt; lat. facere, V., machen, tun; vgl. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612; idg. *dʰē- (2), V., setzen, stellen, legen, Pokorny 235; W.: DW- (im 15. Jh. ausgestorben); R.: ze schumpfentiure komen: nhd. besiegt werden; L.: Lexer 188a (schumpfentiure), Hennig (schumpfentiure), DW 15, 1999
schumpfieren, mhd., sw. V.: nhd. besiegen, erniedrigen, beschimpfen; Vw.: s. en-, ent-; Q.: Suol1, Vät (FB schumpfieren), Hätzl, Suchenw, Wh (um 1210); E.: s. schumpfentiure; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schumpfieren), DW 15, 1999
schündære, schüntære, schuntære, mhd., st. M.: nhd. Antreiber, Reizer; Vw.: s. zuo-*; Hw.: vgl. mnd. schündære; Q.: Aneg, Erinn, Litan (nach 1150); E.: s. schunden; W.: nhd. (ält.) Schunder, M., Antreiber, Pips (eine Vogelkrankheit), DW 15, 2002; L.: Lexer 188a (schündære), Hennig (schündære)
schünde, mhd., st. F.: nhd. Antreibung, Reizung; Vw.: s. tiuvels-; Q.: LBarl, Vät (FB schünde), Litan (nach 1150); E.: s. schünden; L.: Lexer 188a (schünde)
schündec, mhd., Adj.: Vw.: s. schündic*
schunden, mhd., sw. V.: Vw.: s. schünden
schünden (1), schunden, mhd., sw. V.: nhd. antreiben, verführen, reizen, hervorrufen, mahnen, ermahnen, veranlassen, verlocken, anspornen, verleiten, bringen zu, locken (V.) (2) in; Vw.: s. ge-, wider-***, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. schunden; Q.: Spec, Kchr, Mar, LBarl, Ren, StrBsp, ErzIII, LvReg, Enik, Vät, HvBurg, Apk, Ot, Teichn (FB schünden), Aneg, Berth, BuchdRügen, EbvErf, Eracl, Greg, GenM (um 1120?), Heidin, Helbl, JTit, Krone, KvFuss, Neidh, NvJer, PrLeys, SchwSp, Suchenw, Trist, Wig; E.: ahd. skunten* 34, scunten*, sw. V. (1a), drängen, treiben, antreiben; germ. *skundjan, sw. V., antreiben, beschleunigen; s. idg. *skū̆t-, *kū̆t-, V., schütteln, rütteln, Pokorny 957; vgl. idg. *ku̯ēt-, *ku̯ət-, *kū̆t-, V., schütteln, Pokorny 632; W.: fnhd. schünden, sw. V., antreiben, DW 15, 2001; im 16. Jh. ausgestorben; L.: Lexer 188a (schünden), Lexer 443b (schünden), Hennig (schünden)
schünden (2), mhd., st. N.: nhd. Anspornen; Vw.: s. wider-; Q.: TvKulm, Hiob, JvFrst2, Teichn (FB schünden), MarLegPass (Ende 13. Jh.), PassI/II (Ende 13. Jh.), Suchenw; E.: s. schünden (1)
schündic*, schündec, mhd., Adj.: nhd. antreibend, reizend; Vw.: s. un-*; E.: s. schünden; W.: ? nhd. (dial.) schundig, Adj., geizig, schmutzig, schundig, DW 15, 2003; L.: Lexer 188a (schündec)
schündicheit, schündecheit*, mhd., st. F.: nhd. Vergehen; E.: s. schündic, schünden, heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schündicheit)
schündunge, schüntunge, mhd., st. F.: nhd. Antreibung, Reizung, Versuchung; Hw.: vgl. mnd. schündinge; Q.: JvFrst (FB schündunge), Aneg (um 1173), GestRom, MargMart; E.: ahd. skuntunga* 2, scuntunga*, st. F. (ō), Antrieb, Anreizungsmittel, Reizmittel; s. skunten schüntunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a, Hennig (schündunge)
schuntære, mhd., st. M.: Vw.: s. schündære
schüntesal*, schüntsal, mhd., st. F.: nhd. Versuchung; Hw.: s. schuntsalunge; E.: s. schünden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schüntsal)
schüntesalunge*, schüntsalunge, mhd., st. F.: nhd. Antreibung, Reizung; Hw.: s. schüntsal; Q.: Lexer (Ende 12. Jh.); E.: s. schüntunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuntsalunge), Hennig (schüntsal)
schüntunge, mhd., st. F.: Vw.: s. schündunge
schuo (1), mhd., Interj.: nhd. „schuo“; Vw.: s. schū; E.: s. schiuhen; L.: Lexer 187b (schuo), Hennig (schuo); Son.: Ausdruck der Verscheuchung
schuo (2), mhd., st. M.: Vw.: s. schuoch
schuoben***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. schieben (?)
schuoboze, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schuopoze
schuoch, schuo, schuoh, schū, schūc, schūch, schō, schōh, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schuh, Fuß, Fußbekleidung, Schuh als Längenmaß, ein Maß; Vw.: s. bette-, bischof-, bolster-, bot-, brīs-, bunt-, ge-, hant-, holz-, rint-, rittære-*, schrit-, stat-, under-, werc-, winter-; Hw.: vgl. mhd. schō; Q.: Eilh, Ren, Enik, Brun, HTrist, HvNst, WvÖst, Ot, EckhII, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph1, WernhMl (FB schuoch), BdN, Berth, Elis, GvN, Helmbr, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), JSigen, Karlmeinet, KvWTroj, Neidh, PassI/II, SalMor, SchwSp, Wartb, Wig, Urk; E.: ahd. skuoh* 47, skuo*, st. M. (a), Schuh, Fußbekleidung; germ. *skōha-, *skōhaz, *skōhwa-, *skōhwaz, st. M. (a), Schuh; W.: nhd. Schuh, M., Schuh, DW 15, 1838; L.: Lexer 188a (schuoch), Hennig (schuoch), WMU (schuoch N313 [1286] 34 Bel.)
schuochære***, mhd., st. M.: nhd. Schuher, Schuhmacher; Vw.: s. hent-, holz-; E.: s. schuoch
schuochbant, schūhbant, schūchbant, mhd., st. N.: nhd. Schuhband; Q.: LAlex (1150-1170) (FB schuochbant); E.: s. schuoch, bant (1); W.: nhd. Schuhband, N., Schuhband, DW 15, 1854; L.: Lexer 443b (schuochbant)
schuochbein, mhd., st. N.: nhd. „Schuhbein“, Wade; Q.: HvNst (um 1300) (FB schuochbein); E.: s. schuoch, bein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochbein)
schuochbüezære 1, schuochbüezer, mhd., st. M.: nhd. Schuhflicker, Schuhmacher, Schuster; ÜG.: lat. calcearius Gl, caligarius Gl; Hw.: vgl. mnd. schōbȫtære; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. schuoch, büezære; W.: nhd. (ält.) Schuhbüßer, M., Schuflicker, DW 15, 1855 (Schuhbüszer); L.: Lexer 188a (schuochbüezer), Glossenwörterbuch 552a (schuochbüezære)
schuochbüezer, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochbüezære*
schuochbuoze, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schuopoze
schuochen, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-, ūz-, s. schuohen
schuochgewant, mhd., st. N.: nhd. Schuhzeug; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB schuochgewant); E.: s. schuoch, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443b (schuochgewant)
schuochhūs, mhd., st. N.: nhd. „Schuhhaus“, Schusterladen, Ledererladen; Hw.: vgl. mnd. schōhūs; Q.: DW (1377), Kirchb; E.: s. schuoch, hūs; W.: nhd. (ält.) Schuhhaus, N., Schusterladen, DW 15, 1857; L.: Lexer 188a (schuochhūs), DW 15, 1857
schuochkneht, mhd., st. M.: nhd. „Schuhknecht“, Schustergeselle; Hw.: vgl. mnl. schoknecht, mnd. schōknechte; Q.: Chr, DW (1418); E.: s. schuoch, kneht; W.: nhd. (ält.) Schuhknecht, M., Schustergeselle, DW 15, 1858; L.: Lexer 188a (schuochkneht), DW 15, 1858
schuochmachære*, schuochmacher, schuochmechære*, schuochmecher, mhd., st. M.: nhd. Schuhmacher, Schuster; Hw.: vgl. mnd. schōmākære; Q.: Pilgerf (FB schuochmacher), Just, MerswZM, Renner (1290-1300); E.: s. schuoch, machære; W.: nhd. Schuhmacher, M., Schuhmacher, DW 15, 1860; L.: Lexer 188a (schuochmacher)
schuochmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochmachære*
schuochman, mhd., st. M.: nhd. „Schuhmann“, Schuhmacher, Schuster; Hw.: vgl. mnd. schōman; Q.: DW (1369); E.: s. schuoch, man; W.: nhd.? (ält.) Schuhmann, M., Schuhmacher, DW 15, 1862; L.: Lexer 188a (schuochman), DW 15, 1862
schuochmecher, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochmachære*
schuochmeister, mhd., st. M.: nhd. Schuster, Schuhmacher, Schustermeister, Schuhmachermeister; Hw.: vgl. mnd. schōmēster; Q.: DW (1356); E.: s. schuoch, meister; W.: nhd. (ält.) Schuhmeister, M., Schuhmeister, DW 15, 1862; L.: Lexer 188a (schuochmeister), DW 15, 1862
schuochnietære*, schuochnieter, mhd., st. M.: nhd. „Schuhnieter“, Schuhmacher, Schuhflicker; E.: s. schuoch, nietære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochnieter)
schuochnieter, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochnietære
schuochrichtære*, schuochrichter, mhd., st. M.: nhd. „Schuhrichter“, Schuhmacher; Q.: Lexer (14. Jh.); E.: s. schuoch, richter; W.: nhd. (ält.) Schuhrichter, M., Schuhrichter, DW-; L.: Lexer 188a (schuochrichter)
schuochrichter, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochrichtære*
schuochrieme, mhd., sw. M.: nhd. Schuhriemen; Q.: SHort (nach 1298), EvB (FB schuochrieme), Bihteb, MerswZM, PassI/II; E.: ahd. skuohriomo* 1, scuohriomo*, sw. M. (n), Schuhriemen; s. mhd. schuoch, rieme; W.: nhd. Schuhriemen, M., Schuhriemen, Riemen zum Binden der Schuhe, DW 15, 1864; L.: Lexer 188a (schuochrieme)
schuochsnīdære, mhd., st. M.: nhd. „Schuhschneider“, Schuster; Q.: Lexer (1302); E.: s. schuoch, snīdære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochsnīdære)
schuochster, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochsūtære
schuochsūtære, schuochsūter, schuochster, schuohster, schuostære*, schuoster, sūster, mhd., st. M.: nhd. Schuhnäher, Schuhmacher, Schuhflicker, Schuster, eine Schachfigur; ÜG.: lat. calcifex Gl; Q.: Teichn (FB schuochsūtære), Berth, UrbBayÄ (um 1240), Gl, Urk; I.: Lüt. lat. calcifex?; E.: s. schuoch, sūtære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochsūtære), Hennig (schuochsūter), WMU (schuochsūtære 475 [1281] 19 Bel.), Glossenwörterbuch 552b (schuochsūter)
schuochsūtæremeister 1, mhd., st. M.: nhd. Schustermeister, Schuhmachermeister; Q.: Urk (1298); E.: s. schuochsūter, meister; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schuochsūtermeister 2948 [1298] 1 Bel.)
schuochsūter, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochsūtære
schuochwerc, mhd., st. N.: nhd. „Schuhwerk“, Schusterarbeit, Schuhe; Hw.: vgl. mnd. schōwerk; Q.: Märt (vor 1300) (FB schuochwerc), StRFreiberg; E.: s. schuoch, werc; W.: s. nhd. (dial.) Schuhwerk, N., Schuhwerk, DW 15, 1866; L.: Lexer 443b (schuochwerc), Hennig (schuochwerc)
schuochwürhte, schuowurte, schūwurte, schuochworhte*, schuoworte, schūworte, mhd., sw. M.: nhd. Schuhmacher; Q.: Brun (1275-1276) (schūwart) (FB schuochwürhte), PassI/II, StRFreiberg; E.: s. schuoch, würke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochwürke), Hennig (schuochwürke)
schuochwürke, mhd., sw. M.: nhd. Schuhmacher; Q.: Brun (1275-1276) (schūwart) (FB schuochwürhte), Berth (um 1275); E.: s. schuoch, würke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188a (schuochwürke), Hennig (schuochwürke)
schuochzügel 3, mhd., st. M.: nhd. „Schuhzügel“, Schuhlöffel; ÜG.: lat. parcopollex Gl, (trahellum) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüt. lat. trahellum?; E.: s. schuoch, zügel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 552b (schuohzügel)
schuof***, mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. scheffen
schuofe, mhd., sw. F.: nhd. Schöpfgefäß, Schöpfgelte, Wassereimer, Pfannenbecken; Hw.: s. schüffe; Q.: Chr, Wartb (13. Jh.); E.: s. scheffen, schepfen; W.: nhd. (ält.) Schuffe, F., Schöpfgefäß, DW 15, 1832; L.: Lexer 188b (schuof)
schuofen, mhd., sw. V.: nhd. schöpfen (V.) (1); Q.: Minneb (um 1340) (FB schuofen); E.: s. schepfen (?), scheffen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443b (schuofen)
schuoh, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. schuoch
schuohe***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schuoch
schuohede***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. schuoch
schuohen, schuochen, schüehen, schūhen, schuon, schœhen, schōn, mhd., sw. V.: nhd. beschuhen, mit Schuhen ausstatten, Schuhe anziehen, ausrüsten, anlegen, ziehen über, kleiden in; Vw.: s. ane-, ent-, ge-; Hw.: vgl. mnd. schȫen, schȫien; Q.: Trudp (vor 1150), Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, Teichn, Pilgerf (FB schuohen), Berth, Hätzl, Herb, JTit, Krone, KvFuss, KvWPart, OvW, Parz, Roth, Wigam, WolfdD; E.: ahd. skuohen* 9, scuohen*, sw. V. (1a), beschuhen, mit Schuhen versehen (V.); s. mhd. schuoch; W.: nhd. (ält.) schuhen, sw. V., mit Schuhen versehen (V.), DW 15, 1855; L.: Lexer 188b (schuohen), Hennig (schuohen)
schuohet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schuohen
schuohster, mhd., st. M.: Vw.: s. schuochsūtære
schuol, mhd., st. F.: Vw.: s. schuole
schuolære, schuoler, schōlære, schœler, schüelære, schuoler, schüeler, mhd., st. M.: nhd. Schüler, junger Geistlicher, Hilfsgeistlicher, Student; Hw.: vgl. mnd. schȫlære; Q.: Enik, GTroj, HvNst, Ot, EckhV, Hiob, MinnerII, Seuse, Schürebr (FB schuolære), Jüd, PuS, ReinFu, Renner, Tund (um 1190), WälGa, Urk; E.: ahd. skuolāri* 5, scuolāri, st. M. (ja), Schüler, Jünger; s. lat. scholāris, M., zur Schule Gehöriger; vgl. lat. schola, F., Untersuchung, Abhandlung, Vorlesung, Schule; gr. σκολή (skolḗ), F., Lehranstalt, Ort der Muße; vgl. idg. *seg̑ʰ-, *seg̑ʰi-, *seg̑ʰu-, V., Sb., halten, überwältigen, Sieg, Pokorny 888?; W.: nhd. Schüler, M., Schüler, DW 15, 1937; L.: Lexer 188b (schuolære), WMU (schuolære 522 [1282] 37 Bel.)
schuolærelīn*, schuolerlīn, schüelerlīn, mhd., st. N.: nhd. Schülerlein, kleiner Schüler; Q.: Minneb, Seuse (FB schuolerlīn), Renner (1290-1300); E.: s. schuole; W.: nhd. Schülerlein, N., Schülerlein, DW 15, 1941; L.: Lexer 188b (schuolerlīn)
schuolærinne*, schuolerinne, mhd., st. F.: nhd. Schülerin; Q.: Chr, Schürebr (um 1400) (FB schuolerinne); E.: s. schuole; W.: s. nhd. Schülerin, F., Schülerin, DW 15, 1941
schuolbuoch, schuolebuoch, mhd., st. N.: nhd. Schulbuch; Hw.: vgl. mnd. schōlbōk; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schuole, buoch; W.: s. nhd. Schulbuch, N., Schulbuch, DW 15, 1869; L.: Lexer 443b (schuolbuoch)
schuole, schuol, schūle, schœle, mhd., st. F.: nhd. Schule, Synagoge, hohe Schule, Schulunterricht; ÜG.: lat. scola BrTr; Vw.: s. himel-, houbet-, juden-, sanc-, tugent-; Hw.: vgl. mnd. schōle; Q.: RvZw, StrAmis, ErzIII, LvReg, Berth, Brun, Vät, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, BibVor, BDan, Minneb, MinnerI, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB schuole), Boner, BrTr, Diocl, Erlös, Flore, Iw (um 1200), JTit, KvWTroj, Mai, Neidh, ReinFu, Renner, StRBrünn, Teichn, WälGa, Walth, Urk; E.: ahd. skuola* 6, scuola, st. F. (ō), Schule; germ. *skōla, F., Schule; s. lat. schola, F., Untersuchung, Abhandlung, Vorlesung, Schule; gr. σκολή (skolḗ), F., Lehranstalt, Ort der Muße; vgl. idg. *seg̑ʰ-, *seg̑ʰi-, *seg̑ʰu-, V., Sb., halten, überwältigen, Sieg, Pokorny 888?; W.: nhd. Schule, F., Schule, DW 15, 1927; L.: Lexer 188b (schuole), Hennig (schuole), WMU (schuole 276 [1276] 10 Bel.)
schuoleganc, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolganc
schuolegeselle, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuolgeselle
schuoleherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schulhērre*
schuolehof, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolhof
schuolekint, mhd., st. N.: Vw.: s. schuolkint
schuolelich, mhd., Adj.: Vw.: s. schuollich
schuolelist, mhd., st. M.: Vw.: s. schuollist
schuolemeister, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolmeister
schuolemeisterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. schuuolmeisterinne*
schuolepfaffe, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuolpfaffe
schuoler, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolære
schuolereht, mhd., st. N.: Vw.: s. schuolreht
schuolerlīn, schüelerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schuolærelīn
schuolesac, mhd., st. M.: Vw.: s. schuolsac
schuolewerc, mhd., st. N.: Vw.: s. schulwerk
schuolganc, schuoleganc, mhd., st. M.: nhd. „Schulgang“, Schulbesuch; E.: s. schuole, ganc; W.: nhd. Schulgang, M., Schulgang, DW 15, 1947; L.: Lexer 188b (schuolganc)
schuolgenōz, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuolgenōze
schuolgenōze, schuolgenōz, schuolegenōz*, mhd., sw. M.: nhd. Mitschüler; Q.: RAlex, Hawich (FB schuolgenōz), Eracl, Flore (1220); E.: s. schuole, genōze; W.: nhd. (ält.) Schulgenosse, M., Mitschüler, DW 15, 1948; L.: Lexer 188b (schuolgenōze)
schuolgeselle, schuolegeselle, mhd., sw. M.: nhd. Mitschüler; Hw.: vgl. mnd. schōlegeselle; Q.: Hawich (FB schuolgeselle), Kolm, Renner (1290-1300); E.: s. schuole, geselle; W.: nhd. (ält.) Schulgesell, M., Mitschüler, DW 15, 1950; L.: Lexer 188b (schuolgeselle)
schuolherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. schulhērre*
schuolhērre*, schuolherre, schuoleherre, mhd., sw. M.: nhd. Schulherr, Schullehrer, Schuldirektor; E.: s. schuole, hērre; W.: nhd. Schulherr, M., Schulherr, DW 15, 1952; L.: Lexer 188b (schuolherre)
schuolhof 1, schuolehof, mhd., st. M.: nhd. Hof einer Synagoge; Q.: Urk (1294); E.: s. schuol, hof; W.: nhd. Schulhof, M., Schulhof, DW 15, 1952; L.: WMU (schuolhof 2014 [1294] 1 Bel.)
schuolkint, schuolekint, mhd., st. N.: nhd. Schulkind, Schüler; Hw.: vgl. mnd. schōlekint; Q.: MinnerII (FB schuolkint), Berth (um 1275), Kirchb, Köditz, Myst; E.: s. schuol, kint; W.: nhd. Schulkind, N., Schulkind, DW 15, 1953; L.: Lexer 443b (schuolkint), Hennig (schuolkint)
schuollich, schuolelich, mhd., Adj.: nhd. schulgemäß; E.: s. schuole; W.: nhd.? (ält.) schullich, Adj., schulgemäß, DW 15, 1957; L.: Lexer 188b (schuollich)
schuollist, schuolelist, schūllist, mhd., st. M.: nhd. Wissen, Schulwissen, Schulwissenschaft, Buchwissenschaft, Schulkunst, Buchkunst; Q.: Trist (um 1210); E.: s. schuol, list; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188b (schuollist), Hennig (schuollist)
schuolmeister, schuolemeister, schōlmeister, mhd., st. M.: nhd. „Schulmeister“, Lehrer, Schullehrer, Schulleiter; Hw.: vgl. mnd. schōlemēster; Q.: Minneb, Schürebr (FB schuolmeister), KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Neidh, PassI/II, Renner, Vintl, WvRh, Urk; E.: ahd. skuolmeistar* 4, scuolmeistar*, st. M. (a?), Schulmeister; s. mhd. schuol, meister; W.: nhd. (ält.) Schulmeister, M., Schulmeister, Schule Haltender, Schulleiter, Schuldirektor, DW 15, 1958; L.: Lexer 188b (schuolmeister), Hennig (schōlmeister, schuolmeister), WMU (schuolmeister 127 [1269] 134 Bel.)
schuolmeisterchīn 1, mhd., st. N.: nhd. „Schulmeisterchen“, Schulmeister; ÜG.: lat. (scholasticus) Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. schuolmeister; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 552b (schuolmeisterchīn)
schuolmeisterin, mhd., st. F.: Vw.: s. schuuolmeisterinne*
schuolmeisterinne*, schuolmeisterin, schuolemeisterinne, mhd., st. F.: nhd. Lehrerin; Hw.: vgl. mnd. schōlemēsterinne; Q.: HvBer (1325-1330), MinnerII (FB schuolmeisterinne), Hadam, Hätzl; E.: s. schuolmeister, schuol, meisterinne; W.: s. nhd. Schulmeisterin, F., Schulmeisterin, DW 15, 1960; L.: Hennig (schuolmeisterin)
schuolpfaffe, schuolphaffe, schuolepfaffe, mhd., sw. M.: nhd. „Schulpfaffe“, Schulgeistlicher, gelehrter Geistlicher; Q.: Seuse (1330-1360) (FB schuolphaffe), Boner; E.: s. schuole, pfaffe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188b (schuolpfaffe), Hennig (schuolpfaffe)
schuolphaffe, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuolpfaffe
schuolreht, schuolereht, mhd., st. N.: nhd. „Schulrecht“, Schulregel; E.: s. schuole, reht; W.: s. nhd. Schulrecht, N., Schulrecht, DW 15, 1966; L.: Lexer 188b (schuolreht)
schuolsac, schuolesac, mhd., st. M.: nhd. Schulsack; Q.: MinnerI (um 1340) (FB schuolsac); E.: s. schuol, sac; W.: nhd. (ält.) Schulsack, M., Schulranzen, DW 15, 1967
schuolwerc, schuolewerc, mhd., st. N.: nhd. „Schulwerk“, in der Schule Gelerntes; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. schuole, werc; W.: nhd. (ält.) Schulwerk, N., Schulwerk, in der Schule Gelerntes, Werk über Schulwesen, DW 15, 1991; L.: Lexer 188b (schuolwerc)
schuon, mhd., sw. V.: Vw.: s. schuohen
schuone, mhd., st. F.: Vw.: s. schiune
schuop, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Schuppe; ÜG.: lat. squama Gl; Hw.: s. schuope; Q.: RWchr (um 1254), WvÖst (sw. M.), HvNst, WvÖst (st. M.) (FB schuope), Gl; E.: s. schuope; W.: s. nhd. Schuppe, F., Schuppe, kleine Platte als Körperbedeckung, DW 15, 2012; L.: Lexer 188b (schuop), Glossenwörterbuch 552a (schuop)
schuopazer, schuopezer, mhd., st. M.: nhd. Inhaber eines Grundstücks; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188b (schuopazer)
schuope, schūpe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Schuppe; Hw.: s. schuop; vgl. mnd. schōpe (1), schōve (2), schubbe; Q.: (sw. F.) Hiob (FB schuope), BdN, KvW, PassI/II, PrLeys (Ende 12. Jh.), Wig, WolfdD; E.: ahd. skuoba* 6, scuoba*, sw. F. (n), Schuppe; s. germ. *skōbō, st. F. (ō), Scharre, Schuppe; vgl. idg. *skab-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, Pokorny 931; idg. *skē̆p- (2), *kē̆p-, *skō̆p-, *kō̆p-, V., schneiden, spalten, schnitzen, schaffen, kratzen, schaben, Pokorny 930; W.: nhd. Schuppe, F., Schuppe, kleine Platte als Körperbedeckung, DW 15, 2012; L.: Lexer 188b (schuope), Hennig (schuope)
schuopeht, mhd., Adj.: nhd. schuppig; E.: s. schuop, eht, haft; W.: nhd. (ält.) schuppicht, Adj., schuppig, DW 15, 2026; L.: Lexer 188b (schuopeht)
schuopelære*, schuoplære, mhd., st. M.: nhd. Verfertiger von Schuppenpanzern; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. schuope; W.: s. nhd. (dial.) Schuppler, M., Stoß, DW 15, 2027; L.: Lexer 188b (schuoplære), DW 15, 2027
schuopen, mhd., sw. V.: nhd. schuppen, abschuppen; Hw.: s. schüepen; vgl. mnd. schobben, schȫven (1), schubben (1); Q.: BvgSp (um 1350); E.: s. schuope; W.: s. nhd. schuppen, V., schuppen, DW 15, 2019; L.: Lexer 188b (schuopen)
schuopezer, mhd., st. M.: Vw.: s. schuopozære
schuopic*, schuopec, mhd., Adj.: nhd. schuppig; Hw.: vgl. mnd. schȫvich; E.: ahd. skuobīg* 1, scuobīg*, Adj., schuppig; s. skuoba; W.: nhd. schuppig, Adj., schuppig, mit Schuppen versehen (Adj.), DW 15, 2026; L.: Lexer 188b (schuopec)
schuoplære, mhd., st. M.: Vw.: s. schuopelære
schuopoze, schuppes, schūchbuze, schuoboze, schuochbuoze, schuepisse, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schuppose, Ackermaß, kleineres Grundstück, landwirtschaftliche Maßeinheit, Schuhfleck, Schuhlappen; Hw.: s. schuepisse; Q.: UrbHabsb, Urk (1272); E.: s. schuoch?; W.: nhd. (allem.) Schuppose, F., ein Ackermaß, DW 15, 2027; L.: Lexer 188a (schuepisse), Lexer 188a (schuochbuoze), WMU (schuopoze 176 [1272] 114 Bel.)
schuopvisch, schuopfisch*, mhd., st. M.: nhd. Schuppfisch; Q.: HvNst (FB schuopvisch), SchwPr (1275-1300); E.: s. schuopic, visch; W.: nhd. Schuppfisch, M., Schuppfisch, DW 15, 2025; L.: Lexer 188b (schuopvisch)
schuor, mhd., st. M., F.: nhd. Schur, Schererei, Plage, Not; Q.: Albert (1190-1200), NvJer; E.: s. scheren (1); W.: s. nhd. Schur, F., Schur, DW 15, 2030; L.: Lexer 188b (schuor)
schuore, mhd., st. F.: Vw.: s. schiure (1)
schuostære*, mhd., st. M.: Vw.: s. hant-*, holz-*, s. schuochsūtære*
schuoster, mhd., st. M.: Vw.: s. schuosūtære*
schuoworte, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuochwürhte
schuowürke, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuochwürke
schup, mhd., st. M.: nhd. „Schub“, Aufschub, Fristverlängerung, Schieben der Schuld auf anderen durch Beweismittel, Reinigung vom Verdacht einer Straftat, dem Richter zu erlegende Strafe, Sportel, Gerichtsgebühr, Diebesgut, Beute (F.) (1), Gewährsmann; Vw.: s. ūf-, under-, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. schōp; vgl. mnd. schūf; Q.: DSp (FB schup), SchwSp, SSp (1221-1224); E.: s. schieben; W.: nhd. Schub, M., Schub, DW 15, 1810; L.: Lexer 188b (schup), Hennig (schup); Son.: SSp mnd.?
schūp, mhd., sw. F.: Vw.: s. schūbe
schūpe, mhd., sw. F.: Vw.: s. schuope
schupen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schüpfen
schupf, schuf, mhd., st. M.: nhd. „Schupf“, Schwung, Schaukelbewegung; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. schipfen (?), schupfe; W.: nhd. (dial.) Schupf, M., Schupf, schneller heftiger Stoß, DW 15, 2004; L.: Lexer 188b (schupf)
schupfe 1 und häufiger, schüpfe, schuppe, mhd., sw. F.: nhd. „Schupfe“, Schuppen (M.), Scheune, Galgen, Wippgalgen, Vorrichtung zur Strafe durch Schupfen (N.), Prellen, Wippe zum Schnellen ins Wasser zur Bestrafung, Fischgerät; Hw.: vgl. mnd. schoppe; Q.: Urk (1292); E.: ahd. skupfa* (1) 2, scupha*, sw. F. (n), Schuppen (M.), Scheune, Scheuer; s. germ. *skupa, *skuppa, Sb., Schober, Schuppen (M.); vgl. idg. *skeup-?, *keup-?, *skeubʰ-?, *skeub-?, Sb., Büschel, Schopf, Quaste, Pokorny 956; W.: nhd. Schupfen, M., Schupfen (M.), Schuppen (M.), Wetterdach, offener Raum mit Überdach, Stadel, DW 15, 2005; L.: Lexer 188b (schupfe), WMU (schupfe 1562 [1292] 1 Bel.)
schüpfe, mhd., sw. F.: Vw.: s. schupfe
schupfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schüpfen
schüpfen, schupfen, schuffen, schupen, mhd., sw. V.: nhd. schupfen, prellen, wippen mit, schaukeln, schwanken, stoßen, schleudern, antreiben, wegdrängen, strafen, wie einen Betrüger bestrafen, hetzen auf, hetzen zu, werfen aus, werfen in, werfen über, werfen, zu Boden werfen, Delinquenten in die Höhe ziehen und fallen lassen; Vw.: s. enwec-*, er-, ūf-*, ūz*-; Hw.: vgl. mnd. schüppen; Q.: Teichn (FB schupfen), SHort, Minneb, Seuse, Cranc (FB schüpfen), Berth, Krone, Martina, OrtnAW, OvW, Parz (1200-1210), PassI/II, ReinFu, StRAugsb, Wh, Urk; E.: s. schupfe; W.: nhd. schupfen, sw. V., schupfen, stoßen, DW 15, 2006; L.: Lexer 188b (schüpfen), Hennig (schupfen), WMU (schüpfen 248 [1275] 2 Bel.)
schuppe, mhd., sw. F.: Vw.: s. schupfe
schuppes, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schuopoze
schur, mhd., st. F.: Vw.: s. schür
schūr (1), mhd., st. M.: nhd. „Schauer“ (M.) (2), Schutz, Schirm, Obdach; Vw.: s. decke-, höu-; Hw.: vgl. mnd. schūr (1); Q.: Brun (1275-1276), Cranc (FB schūr), Frl, Köditz; E.: germ. *skūra, Sb., Obdach, Scheuer; vgl. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. (ält.) Schauer, M., Schauer (M.) (2), Überdach, Wetterdach, Schuppen (M.), DW 14, 2328; L.: Lexer 188b (schūr), Hennig (schūr)
schūr (2), schūer, schūwer, schour, mhd., st. M.: nhd. „Schauer“ (M.) (1), Regenschauer, Hagelschauer, Hagel, Ungewitter, Unwetter, Leid, Verderben, Unglück, Vernichtung, Schelte, schnelles heftiges Herandringen; ÜG.: lat. grando PsM, tempestas PsM; Vw.: s. duner-, hagel-, helle-; Hw.: vgl. mnd. schūr (1); Q.: PsM (vor 1190), Lucid, Albert, Ren, RAlex, RWh, RWchr, Enik, HTrist, GTroj, Vät, Märt, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Hiob, Teichn, SAlex (FB schūr), Berth, MarGr, NvJer, PrLeys, Renner, StrKarl, Vintl, WälGa, Winsb, Urk; E.: ahd. skūr* (2) 5, scūr, st. M. (i), Schauer (M.) (1), Hagelschauer, Unwetter; germ. *skūrō, st. F. (ō), Schauer (M.) (1), Unwetter; idg. *k̑ēu̯ero-, *k̑ou̯ero-, *sk̑ūro-?, Sb., Norden, Nordwind, Schauer (M.) (1), Pokorny 597; W.: nhd. Schauer, M., Schauer (M.) (1), Unwetter, Hagelwetter, DW 14, 2321; L.: Lexer 188b (schūr), Hennig (schūr), WMU (schūr 1684 [1293] 14 Bel.)
schür (1), schur, mhd., st. F.: nhd. Andrang; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. schüren* (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schür)
schür (2), mhd., st. F.: nhd. Schur, Haarschur; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. scheren (1); W.: nhd. Schur, F., Schur, Scheren (N.), DW 15, 2030; L.: Lexer 188c (schür), DW 15, 2030
schür (3), mhd., st. F.: Vw.: s. schiur
schūrbōz, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schūrbōz); E.: s. schūr, bōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443b (schūrbōz)
schürbrant, mhd., st. M.: nhd. Kleiderstoff; Q.: Suol (FB schürbrant), Parz (1200-1210); E.: s. Etymologie unklar, Vorderglied vielleicht von lat. scurum, N., Tuchart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schürbrant), Hennig (schürbrant), DW 15, 2033
schurc (1), mhd., st. M.: nhd. Schlag; Vw.: s. abe-; E.: s. schurgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schurc)
schurc (2), mhd., st. F.: Vw.: s. schurge
schūre, schoure, mhd., sw. M.: nhd. „Schauer“ (M.) (1), Hagel, Ungewitter, Leid, Verderben, Vernichtung, Schelte, schnelles heftiges Herandringen; Hw.: s. schūr, schiure; E.: s. schūr; W.: s. nhd. Schauer, M., Schauer (M.) (1), Unwetter, Hagelwetter, DW 14, 2321; L.: Lexer 188b (schūre)
schürebrant, mhd., st. M.: nhd. Feuer Schürender oder Anfachender; Q.: Schürebr (um 1400) (FB schürebrant); E.: s. schürbrant; W.: nhd. (ält.) Schürbrand, Schürenbrand, M., Unruhestifter, DW 15, 2033
schūren, mhd., sw. V.: nhd. hageln, brausen; Vw.: s. abe-, be-, nider-; Hw.: s. schiuren; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. schūr; W.: nhd. schauern, sw. V., schauern, hageln, DW 14, 2334; R.: schūren, mhd., N.: nhd. Hagel; L.: Lexer 188c (schūren), Hennig (schūren)
schüren* (1), schürn, mhd., sw. V.: nhd. anstoßen, antreiben, treiben, reizen, brennen machen, entzünden, feuern, schüren, entfachen, beitragen zu, mit sich bringen; Vw.: s. zer-, zuo-; Q.: Ren, WvÖst, Teichn (FB schürn), Frl, Kudr, OvW, PassI/II, Reinfr, Serv (um 1190), Wh; E.: s. schurgen; W.: nhd. schüren, V., schüren, DW 15, 2034; L.: Lexer 188c (schürn), Hennig (schürn)
schüren*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. nāch-; E.: s. schüren (?); W.: nhd. Schüren, N., Schüren
schüren*** (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: ?
schuret*, schurt, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. schüren; L.: Hennig (schurt)
schurf, mhd., st. M.: nhd. „Schurf“, Graben (M.) zur Aufschließung eines Erzganges; E.: s. schürpfen (?); W.: nhd. Schurf, M., Schurf, DW 15, 2038; L.: Lexer 188c (schurf)
schürfent, schurft, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. schürpfen; L.: Lexer 188c (schürfent), Hennig (schürfen)
schurge, schorge, schurc, mhd., st. F.: nhd. Anstoß, Angriff, Verlauf; Vw.: s. ge-; Q.: EbvErf (um 1220), Frl, NvJer; E.: s. schurgen; W.: nhd. (ält.-schweiz.) Schurge, F., Anstoß, DW 15, 2044; L.: Lexer 188c (schurge)
schurgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schürgen
schürgen, schurgen, mhd., sw. V.: nhd. schieben, stoßen, treiben, verleiten; Q.: HvNst, Apk, EckhIII, Parad, Hiob (FB schürgen), NvJer, Renner (1290-1300), WvRh; E.: ahd. skurgen* 17, scurgen*, sw. V. (1a), stoßen, fortstoßen, forttreiben; s. germ. *skurō-, *skurōn, sw. F. (n), Schaufel; vgl. idg. *skēu- (6), *skēut-, V., schneiden, trennen, kratzen, scharren, stochern, stöbern, Pokorny 954; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: s. nhd. (ält.) schürgen, sw. V., „schürgen“, schieben, stoßen, treiben, DW 15, 2044; L.: Lexer 188c (schürgen), Hennig (schurgen)
schurliz, schürliz, mhd., st. M.: nhd. Kleiderstoff, Weiberkamisol; Hw.: s. schürliz; E.: ahd. skurliz* 11, scurliz, st. M. (a?, i?), Weiberkamisol, mlat. sorlicium; W.: nhd. (ält.) Schürletz, Schürlitz, M., Name eines Zeugstoffes und eines Kleidungsstückes aus demselben, DW 15, 2051; L.: Lexer 188c (schürliz)
schürliz, mhd., st. M.: Vw.: s. schurliz
schürliztuoch, mhd., st. N.: nhd. Kleiderstoff, Weiberkamisol; E.: s. schurliz, tuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schürliztuoch)
schürn, mhd., sw. V.: Vw.: s. schüren (1)
schürpfære, schürpfer, mhd., st. M.: nhd. Schinder, Marterknecht, Henker; Q.: Martina, Reinfr (nach 1291); E.: s. schürpfen; W.: s. nhd. Schürfer, M., Schürfer, DW 15, 2043; L.: Lexer 188c (schürpfære)
schürpfen, schürfen, mhd., sw. V.: nhd. „schürfen“, aufschneiden, ausweiden, anschlagen, schlagen, kratzen, verletzen; Vw.: s. ūf-; Hw.: vgl. mnd. schörven (1); Q.: Iw (um 1200), KvWLd, Ring; E.: ahd. skurpfen* 23, scurphen*, skurfen*, sw. V. (1a), „schürfen“, ausweiden, zerfleischen, aufschneiden; germ. *skurpjan, sw. V., schürfen, anschlagen; idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., schneiden, Pokorny 943; s. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. schürfen, sw. V., schürfen, ritzen, aufschneiden, graben, DW 15, 2040; R.: viur schürpfen: nhd. Feuer schlagen; L.: Lexer 188c (schürpfen), Hennig (schürpfen)
schürpfenei, schürpfenīe (?), mhd., st. F.: nhd. Schmerz; Q.: RqvII (FB schürpfenei); E.: s. schürpfen (?); W.: nhd. DW-
schürpfenīe (?), mhd., st. F.: Vw.: s. schürpfenei
schürpfer, mhd., st. M.: Vw.: s. schürpfære
schūrslac, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag; Q.: Teichn (FB schūrslac), Helbl (1290-1300); E.: s. schūr, slac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schūrslac)
schürstap, mhd., st. M.: nhd. „Schürstab“, Schürhaken, Ofenkrücke; Q.: Urk (1299); E.: s. schüren, stap; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schürstap), WMU (schürstap 3515 [1299] 1 Bel.)
schūrstein, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlosse, Donnerkeil; Q.: Bit (um 1350), Suchenw; E.: s. schūr, stein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schūrstein)
schürstein, mhd., st. M.: Vw.: s. schorstein
schūrsturm, mhd., st. M.: nhd. „Schauersturm“, Hagelsturm; Q.: HvNst (um 1300) (FB schūrsturm); E.: s. schūr, sturm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schūrsturm)
schūrtac, mhd., st. M.: nhd. „Schauertag“, Aschermittwoch; Q.: MNat (um 1300); E.: s. schūr, tac; W.: ? nhd. (ält.) Scheuertag, M., Scheuertag, DW 14, 2623; L.: Lexer 188c (schūrtac)
schūrviur, schūrfiur*, mhd., st. N.: nhd. „Schauerfeuer“, Blitz; E.: s. schūr, viur; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schūrviur)
schurz (1), mhd., Adj.: nhd. kurz, abgeschnitten; E.: ahd. skurz* 3, skurt*, Adj., kurz; germ. *skurta-, *skurtaz, Adj., kurz; s. idg. *skerd-, *kerd-, V., schneiden, Pokorny 940; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; L.: Lexer 188c (schurz)
schurz (2), mhd., st. M.: nhd. Schurz, Schürze, Schutz, Schirm; Hw.: vgl. mnd. schort; Q.: WvÖst (1314), Teichn (FB schurz), Kolm, NvJer; E.: s. schurz (1); W.: nhd. Schurz, M., Schurz, Schutz, DW 15, 2055; L.: Lexer 188c (schurz)
schurz (3), mhd., st. M.: nhd. Sprung, Lauf; Q.: HvNst (um 1300) (FB schurz); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schurz)
schürzelīn, schurzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Schürzlein“; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. schurz (1); W.: nhd. Schürzlein, N., Schürzlein, DW 15, 2070; L.: Lexer 188c (schürzelīn), Hennig (schurzelīn)
schürzen, schurzen, mhd., sw. V.: nhd. kürzen, abkürzen, schürzen, ziehen, schlingen (V.) (1), bereit machen, rüsten, binden um; Vw.: s. ūf-; Q.: HvNst, TvKulm, EvSPaul, KvHelmsd, Tauler (FB schürzen), Athis (um 1210?), Eracl, Frl, Helbl, KvWLd, Martina, Neidh, NvJer, PassI/II, Reinfr; E.: schurz (1); W.: nhd. schürzen, sw. V., schürzen, kürzer machen, DW 15, 2063; L.: Lexer 188c (schürzen), Hennig (schürzen)
schürzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschürzt; Vw.: s. ge-; E.: s. schürzen
schürzetuoch, mhd., st. N.: nhd. Schürze; E.: s. schurz (1), tuoch; W.: s. nhd. (ält.) Schurztuch, N., Schürze, DW 15, 2070; L.: Lexer 443b (schürzetuoch)
schurzvel 1, schurzfel*, mhd., st. N.: nhd. „Schurzfell“, Schürzfell; ÜG.: lat. (melota) Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. schurz, vel (1); W.: nhd. (ält.) Schurzfell, N., lederner Schurz, DW 15, 2069; L.: Glossenwörterbuch 553a (schurzvel)
schuschel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schüzzele
schusel, mhd., F.: Vw.: s. schusele
schusele 2, schusel, mhd., F.: nhd. kleines Kissen; ÜG.: lat. cervical Gl, pulvillus Gl; Q.: Gl (13./14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 553a (schusele)
schust, mhd., M.: Vw.: s. tjost
schuste, mhd., st. F.: Vw.: s. tjoste
schustieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. tjostieren
schut (1), mhd., st. M.: nhd. Schütteln, Geschütteltes, Erschütterung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. schütten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 188c (schut)
schut (2), mhd.: Vw.: s. abschüten, anschüten; L.: Hennig (schut)
schüt, mhd., st. F.: nhd. Anschwemmung, angeschwemmtes Erdreich, Insel, künstlicher Erdwall, Schutt, Unrat, Schuttabladeplatz, Kornboden; Hw.: s. schüte; Q.: Urk (1340); E.: s. schūten; W.: s. nhd. Schutt, M., Schutt, DW 15, 2103; L.: Lexer 188c (schüte)
schütære*, schüter, mhd., st. M.: nhd. „Schütter“, Eichelsammler; Hw.: vgl. mnd. schüddære; Q.: Lexer (13./14. Jh.); E.: s. schūten; W.: nhd. (ält.) Schütter, M., Schüttender, Schüttler, DW 15, 2115; L.: Lexer 189a (schüter)
schüte, mhd., sw. F.: nhd. Anschwemmung, angeschwemmtes Erdreich, Insel, künstlicher Erdwall, Schutt, Unrat, Schuttabladeort, Kornboden; Vw.: s. ane-; Hw.: s. schüt; Q.: Urk (1330); E.: s. schüten; W.: s. nhd. Schutt, M., Schutt, DW 15, 2103; L.: Lexer 188c (schüte)
schütel, mhd., st. M.: nhd. kaltes Fieber; Q.: Lexer (Anfang 13. Jh.); E.: s. schütelen; W.: nhd. (ält.) Schüttel, M., kaltes Fieber, DW 15, 2106; L.: Lexer 189a (schütel)
schütelen, schütlen, mhd., sw. V.: nhd. schütteln, erschüttern, schwingen, schütten, Rüstung anlegen, anlegen, Rüstung ablegen, Erdreich anschwemmen, Erdreich aufschwemmen, anhäufen, eindämmen, umdämmen, bewahren, schützen, ablegen, abwerfen, herausschütteln aus, ziehen aus, werfen von, ausschütten, gießen auf, gießen in, schwingen in, hauen in, werfen in; Q.: HvNst (um 1300), EvA (FB schütelen), BdN, Chr; E.: s. schüten (1); W.: nhd. schütteln, V., schütteln, DW 15, 2107; R.: schütelen, st. N.: nhd. Erschütterung; L.: Lexer 189a (schütelen), Hennig (schüten)
schütelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. schütelen
schuten***, mhd., V.: Vw.: s. zer-; E.: s. schut (?)
schüten (1), schütten, schuten, schutten, mhd., sw. V.: nhd. schütten, schütteln, erschüttern, schwingen, herunterschütteln, Rüstung anlegen, anlegen, ablegen, Rüstung ablegen, Erdreich anschwemmen, Erdreich aufschwemmen, anhäufen, eindämmen, umdämmen, bewahren, schützen, abwerfen, herausschütteln aus, ziehen aus, werfen von, ausschütten, gießen auf, gießen in, schwingen in, hauen in, werfen in; ÜG.: lat. excutere PsM, quatere PsM; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ent-, er-, ge-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, zer-; Hw.: s. schüten; vgl. mnd. schüdden; Q.: Mar, PsM, Lucid, StrAmis, Enik, HTrist, GTroj, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, Cranc, WernhMl, Pilgerf (FB schüten), BdN, Bit, Gen (1060-1080), Helbl, Herb, Jüngl, Krone, Kudr, KvWTroj, Nib, Orend, Parz, PassI/II, Rol, Spec, StrKarl, StRPrag, Wig, WolfdC, WolfdD, Urk; E.: ahd. skutten* 23, scutten, sw. V. (1a), schütten, schütteln, zerbrechen; germ. *skudjan, sw. V., schütteln, bewegen?; idg. *skū̆t-, *kū̆t-, V., schütteln, rütteln, Pokorny 957?; s. idg. *ku̯ēt-, *ku̯ət-, *kū̆t-, V., schütteln, Pokorny 632; W.: nhd. schütten, sw. V., schütten, DW 15, 2111; R.: vol schüten: nhd. „voll schütten“, füllen; L.: Lexer 189a (schütten), Hennig (schüten), WMU (schüten 679 [1284] 2 Bel.)
schüten (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Schütten; Vw.: s. ūf-; Q.: Ot (FB schüten), Krone (um 1230); E.: s. schüten (1); W.: s. nhd. Schütten, N., Schütten, DW-
schüter, mhd., st. M.: Vw.: s. schütære
schüteregen, mhd., st. M.: nhd. „Schüttregen“ (?); Q.: GTroj (1270-1300) (FB schüteregen); E.: s. schüten, regen; W.: nhd.? (ält.) Schüttregen, M., Platzregen, DW 15, 2119
schütkarre, mhd., sw. M.: nhd. Schüttkarren; E.: s. karre; W.: s. nhd. Schuttkarren, F., Schuttkarren, DW 15, 2119; L.: Lexer 189a (schütkarre)
schütlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schütelen
schutnisse***, mhd., st. N.: Vw.: s. be-; E.: s. schüten (1)
schüttelen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: s. schütelen
schütteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. schütelen
schütten, mhd., sw. V.: Vw.: s. über-, s. schüten
schütter, mhd., st. M.: Vw.: s. schütære
schütunge***, mhd., st. F.: nhd. „Schüttung“; Vw.: s. be-, er-; Hw.: vgl. mnd. schüddinge, schüttinge (1); E.: s. schüten; W.: nhd. (ält.) Schüttung, F., Schütten, DW 15, 2119
schutze, mhd., F.: Vw.: s. schütze
schütze (1), schutze, schuzze, mhd., sw. M.: nhd. Schütze, Bogenschütze, Büchsenschütze, Armbrustschütze, Flurschütze, Waldschütze, Feldhüter, Wächter, Anfänger, junger Schüler; Vw.: s. armbrust-, ge-, himel-, korn-, meister-, minne-, vluor-, walt-, wilt-; Hw.: vgl. mnd. schütte (1); Q.: RAlex, RWchr5, LvReg, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, Hiob, MinnerII, Tauler, Cranc, KvMSph, Schürebr (FB schütze), En (1187/89), Georg, Helbl, JTit, KvWTroj, LivlChr, Teichn, Wh, Urk; E.: ahd. skuzzo* 7, scuzzo, sw. M. (n), Schütze, Bogenschütze; s. idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: nhd. Schütze, Schütz, M., Schütze, DW 15, 2125; L.: Lexer 189a (schütze), Hennig (schütze), WMU (schütze 59 [1262] 30 Bel.), WMU (schütze 1149 [1289] 3 Bel.)
schütze (2), schutze, mhd., F.: nhd. Weberschifflein; E.: s. schiezen; W.: nhd. (ält.) Schütze, F., Weberschifflein, DW 15, 2127; L.: Lexer 189a (schütze)
schützel, mhd., st. M.: nhd. Brusttuch, Brustholz; Q.: Hätzl (1471); E.: s. schutz; W.: s. nhd. (ält.) Schutzel, M., N., ein Schutzwerkzeug, DW 15, 2128; L.: Lexer 189a (schützel), DW 15, 2128
schützelīn, mhd., st. N.: nhd. Schützlein, Sternbild des Schützen; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB schützelīn); E.: s. schütze, līn; W.: nhd. Schützlein, N., Schützlein, DW-; L.: Lexer 443b (schützelīn)
schützemeister, mhd., st. M.: nhd. „Schützenmeister“, der das Bogenschießen versteht, der das Verfertigen und Ausbessern der Armbrust versteht; Q.: Ot (FB schützemeister), StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. schütze, meister; W.: s. nhd. Schützenmeister, M., Schützenmeister, DW 15, 2131; L.: Lexer 189a (schützemeister), WMU (schützemeister 2424 [1296] 1 Bel.)
schutzen, mhd., sw. V.: nhd. schwingen, stoßen, schaukeln; E.: s. schuz (?); W.: nhd. (ält.) schutzen, sw. V., stoßen, schaukeln, DW 15, 2128; L.: Lexer 189a (schutzen)
schützen, mhd., sw. V.: nhd. aufdämmen, eindämmen, umdämmen, schützen, beschützen, schirmen, verteidigen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. schütten (1); Q.: HTrist (1285-1290) (FB schützen), NvJer; E.: s. schiezen (1); W.: nhd. schützen, sw. V., schützen, DW 15, 2128; L.: Lexer 189a (schützen), Hennig (schützen)
schützenmeisterambehte*, schützenmeisteramt, mhd., st. N.: nhd. „Schützenmeisteramt“; Q.: Ot (1301-1319) (FB schützenmeisteramt); E.: s. schützen, meister, ambehte; W.: nhd. DW-
schützenmeisteramt, mhd., st. N.: Vw.: s. schützenmeisterambehte*
schützic, mhd., Adj.: nhd. ergiebig, ersprießlich, vorteilhaft, dauerhaft, haltbar; Vw.: s. vier-*; E.: s. schütze (?); W.: nhd. (ält.) schützig, Adj., gedeihlich, ersprießlich, DW 15, 2136; L.: Lexer 443b (schützic)
schutzwer, mhd., st. F.: Vw.: s. schuzwer
schūvel, schūfel, schüffel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schūvele
schūvele, schūfele*, schūvel, schūfel, schüffel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schaufel; Vw.: s. grabe-, wint-, wurf-; Hw.: vgl. mnd. schüffel; Q.: (F.) LvReg, (st. F.) Ot, (sw. F.) GTroj (FB schūvel), Albrecht (1190-1210), Erlös, Hadam, Martina, PassI/II, SchwSp, WolfdA, Urk; E.: ahd. skūfala* 41, skūvala*, st. F. (ō)?, sw. F. (n), „Schieber“, Schaufel, Spaten (M.); germ. *skuflō, st. F. (ō), Schaufel; W.: nhd. Schaufel, F., Schaufel, DW 14, 2339; R.: schūvel unde houwe: nhd. „Schaufel und Haue“, Grab und Tod; L.: Lexer 189a (schūvel), Lexer 443b (schūvel), Hennig (schūvel), WMU (schūvel 902 [1287] 1 Bel.)
schūvelen*, schūveln, schūfeln, mhd., sw. V.: nhd. schaufeln, ausgraben aus; Hw.: vgl. mnd. schüffelen; Q.: Ot (1301-1319) (FB schūveln); E.: s. schūvele; W.: nhd. schaufeln, V., schaufeln, DW 14, 2341; L.: Lexer 189a (schūveln), Hennig (schūveln)
schūwe, mhd., sw. F.: Vw.: s. schūbe
schūwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. schiuhen
schūwer, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. schūr
schūworte, mhd., sw. M.: Vw.: s. schuochwürhte
schuz (1), mhd., st. M.: nhd. Stoß, Stich, Schuss, Pfeilschuss, Wurf, Lanzenwurf, Schmerz, stechender Schmerz, Strom, schnelle Bewegung, Schussweite, rheumatisches Übel, Blitz; Vw.: s. abe-, ane-, armbrust-, doner-, durch-, eiter-, gēr-, minne-, nāch-, stern-, über-, under-, vram-, vüre-*, wazzer-, zuo-; Q.: Lucid, RWchr, LvReg, Enik, Secr, GTroj, Vät, HvNst, Ot, BDan, Teichn, WernhMl (FB schütze), Eilh (1170-1190), Georg, KvWTroj, Loheng, Nib, Parz, Renner, StrKarl, Walth, Wig; E.: ahd. skuz* 7, scuz, st. M. (i), Schuss, Schlag, Blitzschlag; germ. *skuti-, *skutiz, st. M. (i), Schuss; s. idg. *sk̑eu-?, V., werfen, schießen, stoßen, Pokorny 954; W.: nhd. Schuss, M., Schuss, Handlung des Schießens, DW 15, 2086 (Schuß); R.: des blitzen schuz: nhd. Blitzstrahl; R.: des wazzeres schuz: nhd. des Wassers Strömung; R.: ein schuz bröt: nhd. ein Schuss Brot; L.: Lexer 189a (schuz), Lexer 443b (schuz), Hennig (schuz)
schuz (2) 9, mhd., st. M.: nhd. Abgabe, Geldabgabe; Q.: Urk (1279); E.: s. schuz (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (schuz 383 [1279] 9 Bel.)
schuz (3), schutz, mhd., st. M.: nhd. „Schutz“, Damm, Umdämmung, Wasseraufstauung, Schutzvorrichtung am Wasser, Eindämmung, Schutz, Schirm; Hw.: vgl. mnd. schut; Q.: Kreuzf, Parad, Tauler (FB schuz), Köditz, NvJer, WeistErf, Urk (1279); E.: s. schūten (?); W.: nhd. Schutz, M., Schutz, DW 15, 2120; L.: Lexer 189a (schuz), Hennig (schutz), WMU (schuz 383 [1279] 1 Bel.)
schuz*** (4), mhd., st. M.: E.: s. schiezen
schuzgenōz, schutzgenōz*, mhd., st. M.: nhd. Schutzgenosse; Q.: KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. schuz, genōz; W.: s. nhd. Schutzgenosse, M., Schutzgenosse, DW 15, 2134; L.: Lexer 189a (schuzgenōz)
schuzhof, schutzhof*, mhd., st. M.: nhd. Pfandhof; Q.: Lexer (1339); E.: s. schuz, hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189a (schuzhof)
schuzlich, schutzlich*, mhd., Adj.: nhd. schützend; Q.: ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. schütze, schützen; W.: s. nhd. (ält.) schützlich, Adj., schützend, DW 15, 2137; L.: Lexer 189a (schuzlich)
schuzlīchen, schutzlīchen, mhd., Adv.: nhd. wie zum Schutz, schützend; Q.: Litan (nach 1150); E.: s. schütze, schützen, līchen; W.: s. nhd. (ält.) schützlich, Adv., schützend, DW 15, 2137; R.: schuzlīchen spanen: nhd. mit gespanntem Bogen zielen auf; L.: Lexer 189a (schutzlīchen), Hennig (schuzlīchen)
schüzlinc, schuzlinc, mhd., st. M.: Vw.: s. schüzzelinc
schuztor, mhd., st. N.: Vw.: s. schoztor
schuzwer, schutzwer*, mhd., st. F.: nhd. Schutzwehr, gerichtliche verteidigunsgründe; Q.: Lexer (1331); E.: s. schützen, wer; W.: s. nhd. Schutzwehr, F., Schutzwehr, DW 15, 2139; L.: Lexer 189a (schuzwer)
schuzze, mhd., sw. M.: Vw.: s. schütze
schüzzec, mhd., Adj.: Vw.: s. schüzzic
schuzzel, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. schüzzele
schüzzel (1), mhd., st. N.: nhd. Stößchen, Stichchen; E.: s. ahd. schaz; L.: Lexer 189b (schüzzel)
schüzzel (2), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. schüzzele
schüzzelære, schüzzeler, mhd., st. M.: nhd. „Schüssler“, Schüsselmacher, Schüsseldrechsler; Hw.: vgl. mnd. schȫtelære; Q.: Urk (1273); E.: s. schüzzele; W.: s. nhd. (ält.) Schüssler, M., Schüsselmacher, DW 15, 2074; L.: Lexer 189b (schüzzeler), WMU (schüzzelære 207 [1273] 12 Bel.)
schüzzelærinne*, schüzzelerin, mhd., st. F.: nhd. „Schüsslerin“, Frau eines Schlüsseldrechslers, Angehörige der Familie Schüssler; Q.: Urk (1287); E.: s. schüzzelære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schüzzelerin N349 [1287] 1 Bel.)
schüzzele, schüzzel, schuzzel, schuschel, schüzzle, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schüssellein, Schüssel; Vw.: s. genāden-*, mezzer-, oven-*, salse-*; Hw.: s. schüzzel; vgl. mnd. schȫtel; Q.: (F.) EvSPaul, EvB, Seuse, (st. F.) StrBsp, Enik, EvA, Tauler, (sw. F.) WernhMl, Schürebr (FB schüzzel), En (1187/89), Herb, JTit, SchwPr, TannhHofz, Wig, Urk; E.: ahd. skuzzila* 35, scuzzila, sw. F. (n), Schüssel, Schale (F.) (2), Gericht (N.) (2); germ. *skutela, Sb., Schüssel; s. lat. scutella, F., Trinkschale; lat. scutra, F., flache Schüssel, Schale (F.) (2), Platte; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. Schüssel, F., Schüssel, DW 15, 2071; L.: Lexer 189b (schüzzel), Hennig (schüzzel), WMU (schüzzel 2 [1227] 4 Bel.)
schüzzeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schüzzelære
schüzzelerin, mhd., st. F.: Vw.: s. schüzzelære
schüzzelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. schüzzellīn*
schüzzelinc, schüzlinc, schuzlinc, mhd., st. M.: nhd. Schössling, Reis (N.), Spross, Sprössling, Trieb; ÜG.: lat. arbustum PsM, propago PsM; Vw.: s. ūz-; Q.: Trudp, PsM, SGPr, Secr, EvA, Schachzb (FB schüzzelinc), BdN, Gen (1060-1080), GestRom, WälGa; E.: ahd. skuzziling* 9, scuzziling*, st. M. (a?), Schössling, Pflänzling, Rebschoß; W.: nhd. Schössling, M., Schössling, aufgeschossener Trieb, DW 15, 2099; L.: Lexer 189b (schüzzelinc), Hennig (schüzzelinc)
schüzzelkar, mhd., st. N.: nhd. Geschirr als Schüssel; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. schüzzele, kar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (schüzzelkar)
schüzzelknabe, mhd., sw. M.: nhd. Küchenjunge; Q.: Teichn (1350-1365) (FB schüzzelknabe); E.: s. schüzzele, knabe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443b (schüzzelknabe)
schüzzelkrebe, mhd., sw. M.: nhd. Schüsselkorb; Q.: Wachtelm (14. Jh.); E.: s. schüzzele, krebe (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (schüzzelkrebe)
schüzzellap, mhd., st. M., st. N.: nhd. Spülwasser; Q.: SHort (nach 1298) (FB schüzzellap); E.: s. schüzzel, lap; W.: nhd. DW-
schüzzellīn*, schüzzelīn, mhd., st. N.: nhd. Schüssel, Schüssellein, Schüsselchen; Q.: HvNst (um 1300) (FB schüzzelīn); E.: s. schüzzele, līn; W.: nhd. Schüsslein, Schüssellein, N., Schüsselchen, kleine Schüssel, DW 15, 2100; L.: Lexer 443b (schüzzelīn)
schüzzelspüelære 1, schüzzelspüeler, schüzzelespüelære*, mhd., st. M.: nhd. „Schüsselspüler“, Tellerwäscher, Schmarotzer, Schranze; ÜG.: lat. parasitus Gl; Q.: Berth, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. schüzzele, spüelære, spüelen; W.: nhd. Schüsselspüler, M., Schüsselspüler, DW-; L.: Hennig (schüzzelspüeler), Glossenwörterbuch 554a (schüzzelspüelære)
schüzzelspüeler, mhd., st. M.: Vw.: s. schüzzelspüelære
schüzzeltragære*, schüzzeltrager, schüzzeletragære*, mhd., st. M.: nhd. „Schüsselträger“, Aufwärter; Q.: Cranc (FB schüzzeltrager), Eilh (1170-1190); E.: s. schüzzele, tragære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (schüzzeltrager)
schüzzeltrager, mhd., st. M.: Vw.: s. schüzzeltragære*
schüzzelzol 1, schüzzelezol*, mhd., st. M.: nhd. Schüsselzoll, Zoll auf den Kauf und Verkauf von Schüsseln; Q.: Urk (1299); E.: s. schüzzele, zol; W.: nhd. DW-; L.: WMU (schüzzelzol 3219 [1299] 1 Bel.)
schuzzer, mhd., st. M.: nhd. „Schusser“, Schneekügelchen; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. schuz; W.: s. nhd. Schusser, M., Schusser, kleiner Kugel, DW 15, 2076; L.: Lexer 189b (schuzzer)
schüzzerlinc, mhd., st. M.: nhd. junger aufgeschossener Mensch; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. schiezen; W.: nhd. (ält.) Schüsserling, M., Schössling, aufgeschossener Mensch, DW 15, 2077; L.: Lexer 189b (schüzzerlinc)
schuzzic, mhd., Adj.: Vw.: s. schüzzic
schüzzic, schüzzec, schuzzic, mhd., Adj.: nhd. „schüssig“, schießend, plötzlich; Vw.: s. klein-; Q.: Seuse (1330-1360) (FB schüzzec); E.: s. schuz; W.: nhd. (ält.-dial.) schussig, schüssig, Adj., in schneller Bewegung seiend, wildbrausend, übereilt, DW 15, 2077; R.: schüzzic werden: nhd. hervorschießen; L.: Lexer 443b (schüzzic), Hennig (schuzzic)
schuzzil, mhd., st. N.: nhd. Schussziel, Ziel, Zielscheibe; Q.: WälGa (1215/16); E.: s. schuz, schiezen, zil; W.: nhd. (ält.) Schussziel, N., Ziel auf das geschossen wird, DW 15, 2103 (Schuszziel); L.: Lexer 189b (schuzzil), Hennig (schuzzil)
schüzzle, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. schüzzele
schwerwe, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. schirbe
scorpe (1), mhd., sw. M.: Vw.: s. schorpe (1)
scorpe (2), mhd., sw. F., sw. N.: Vw.: s. schorpe (2)
scorpīōn, mhd., M.: nhd. „Skorpion“, Züchtigungsgerät; E.: s. scorpe; W.: nhd. Skorpion, M., Skorpion, DW 16, 1325; L.: Lexer 443b (scorpiōn)
scriba, mlat.-mhd., M.: nhd. „Schreiber“; Q.: EvB (1340) (FB scriba); E.: s. lat. scrība, M., Schreiber, Sekretär; vgl. lat. scrībere, V., schreiben, einritzen mit einem Griffel; vgl. idg. *skerībʰ-, *kerībʰ-, V., schneiden, ritzen, schreiben, Pokorny 946; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938
scrupelen, scrupeln, mhd., sw. V.: nhd. zweifeln; Q.: Teichn (1350-1365) (FB scrupeln); E.: s. lat. scrīpulum, scrūpulum, N., Skrupel, ängstliche Genauigkeit; vgl. idg. *skeru-, *keru-, *skreu-, *kreu-, V., schneiden, Pokorny 947; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443b (scrupelen)
scrupeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. scrupelen
scurz, mhd., Adj.: Vw.: s. schurz
se, mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. sie
sē (1), mhd., Interj. (2. Pers. Pl.): nhd. siehe da, da, sieh, siehe, hier, nur, nimm; Hw.: s. sēt; vgl. mnd. sē (2); Q.: ErzIII, Enik, HvNst, Ot, Teichn (FB sē), Berth, Hadam, LAlex (1150-1170), MerswZM, Myst, NvJer, PassI/II, Stauf, StRMünch, Trist, TürlWh, UvLFrb, Walth, WolfdD; E.: vgl. ahd. sēnu 94?, senu, Interj., sieh, seht, sieh da, seht da; ahd. sē 37, Interj., sieh, wohlan; germ. *sai, Interj., sieh; W.: nhd. sieh, Interj., siehe da, DW 15, 2769 (seh); L.: Lexer 189b (sē), Hennig (sē)
sē (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. See (M.), Binnengewässer, Landsee, See (F.), Meer; ÜG.: lat. stagnum (N.) (1) PsM; Vw.: s. bodem-, grunt-, jāmer-, kleber-*, minne-, salz-, sünden-, vindel-, Walehen-, wendel-; Hw.: vgl. mnd. sē (1); Q.: Anno (1077-1081), Eilh, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, HTrist1, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EvA, Tauler, WernhMl (st. M.), Ren, HTrist1, MinnerII (st. F.) (FB sē), BdN, Eilh, Freid, HvNst, Parz, Walth, Wartb, Wig, Urk; E.: ahd. sēo (1) 94, sē, st. M. (wa), See (M.), Meer, Teich, Wasser; germ. *saiwa-, *saiwaz, st. M. (a), See (M.); germ. *saiwi-, *saiwiz, st. M. (i), See (M.)?; s. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893?; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. See, M., See (M.), großes stehendes Gewässer, DW 15, 2807; L.: Lexer 189b (sē), Hennig (sē), WMU (sē 33 [1255] 47 Bel.)
sebære*, seber, mhd., st. M.: nhd. Schmecker, Koster; E.: s. seben (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (seber)
sēbarke, mhd., sw. F.: nhd. Seebarke, Seeschiff; Q.: Suol (FB sēbarke), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. sē, barke; W.: nhd. Seebarke, F., Seebarke, DW-; L.: Lexer 189b (sēbarke), Hennig (sēbarke)
sebel, mhd., st. M.: Vw.: s. sabel
sebelic***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. seben
sebelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. entseben
seben (1), mhd., Num. Kard.: Vw.: s. siben
seben*** (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. ent-; E.: s. entseben
seben*** (3), mhd., st. V.: Vw.: s. be-; E.: ?
sebenlei, mhd., Adj.: Vw.: s. sibenlei
seber, mhd., st. M.: Vw.: s. sebære
sēblat, mhd., st. N.: nhd. „Seeblatt“, Seerosenblatt, weiße Seerose; ÜG.: lat. nenufar Gl, nymphaea Gl, ungula caballina Gl; Q.: Kudr (1230/40), Gl; E.: s. sē, blat; W.: nhd. (ält.) Seeblatt, N., Seerosenblatt, DW 15, 2824; L.: Lexer 189b (sēblat), Hennig (sēblat), Glossenwörterbuch 517b (sēblat)
sēbluome 2, sēpluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Seeblume“, Seerose; ÜG.: lat. nenufar Gl; Hw.: vgl. mnd. sēblōme; Q.: BdN (1348/50), Gl; E.: s. sē, bluome; W.: nhd. Seeblume, F., Seeblume, DW 15, 2824; L.: Hennig (sēpluome), Glossenwörterbuch 517b (sēbluome)
sebunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. seben
sech, seche, sēch, mhd., st. N.: nhd. Sech, Pflugschar, Schar (F.) (2), Karst (M.) (1); ÜG.: lat. vomer Gl; Hw.: s. sēch; vgl. mnd. sech (1), sek (1); Q.: (st. N.) KvHelmsd, Teichn, Cranc (FB sech), Albrecht, Erlös, Herb (1190-1200), KvWTroj, Renner, Gl; E.: ahd. seh 52, st. N. (a), Sech, Pflugmesser; germ. *seka-, *sekam, st. N. (a), Sech, Pflugschar; s. lat. *secum; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Sech, N., Sech, vorderes Pflugeisen, Pflugmesser, DW 15, 2772; L.: Lexer 189b (sech), Hennig (sēch), Glossenwörterbuch 512b (seche)
sēch, mhd., st. N.: Vw.: s. sech
sechære*, mhd., st. M.: Vw.: s. sachære
seche, mhd., st. N.: Vw.: s. sech
secher, mhd., st. M.: Vw.: s. sachære
sechic, mhd., Adj.: nhd. „sachlich“, ursächlich; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. sache; R.: sechic dinc: nhd. Ursache; L.: Lexer 189b (sechic), Hennig (sechic)
sechlich***, mhd., Adj.: nhd. „sächlich“, ursächlich; E.: s. sache
sechlicheit*, sechlichkeit, mhd., st. F.: nhd. Ursächlichkeit; ÜG.: lat. causalitas STheol; Hw.: s. sachlichkeit; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüs. lat. causalitas?; E.: s. sechlich, sache; W.: s. nhd. Sächlichkeit, F., Sächlichkeit, DW-; L.: Lexer 443b (sechlichkeit)
sechter, mhd., st. M.: Vw.: s. sehster
seckære* 5, secker, mhd., st. M.: nhd. Säcker, Quantum von Weintrauben das auf einmal gepresst wird, zusammengepresster Tresterkuchen; Q.: Gl (12. Jh.), Urk; E.: s. sac, seckel; W.: nhd. Säcker, M., ausgepresste Weintrauben, DW 14, 1622; L.: WMU (secker 812 [1286] 4 Bel.), Glossenwörterbuch 503b (seckære)
seckel, mhd., st. M.: nhd. Säckel, Geldbeutel, Beutel (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. seckel; Q.: SGPr, SHort, KvHelmsd, Tauler, Pilgerf, Schürebr (FB seckel), KvWLd, Ring, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. sekkil 41, seckil, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Säckel, Beutel (M.) (1), Geldbeutel; germ. *sakkel-, Sb., Säckel; s. lat. saccellus, M., Säckchen, Geldsäckchen; vgl. lat. saccus, M., Getreidesack, Sack; s. gr. σάκκος (sakkos), M., Sack, Kleid; vgl. assyr. sakku, Sb., Sack, Büßergewand; W.: nhd. Säckel, M., Säckel, kleiner Sack, Tasche, Beutel (M.) (1), DW 14, 1618; L.: Lexer 189b (seckel), Hennig (seckel)
seckelære, seckeler, mhd., st. M.: nhd. Säckler, Schatzmeister, Säckel, Geldbeutel; Q.: Ren (nach 1243); E.: ahd. sekkilori* 2, seckilori*, st. M. (ja), Schatzmeister; s. lat. saccellārius, M., Schatzmeister?; vgl. lat. saccellus, M., Säckchen, Geldsäckchen; lat. saccus, M., Getreidesack, Sack; s. gr. σάκκος (sakkos), M., Sack, Kleid; vgl. assyr. sakku, Sb., Sack, Büßergewand; W.: nhd. (ält.-dial.) Säckler, M., „Säckler“, Schatzmeister, DW 14, 1624; L.: Lexer 189b (seckelære)
seckeler, mhd., st. M.: Vw.: s. seckelære
seckelīn, mhd., st. N.: nhd. „Säckellein“, Säckel, Geldbeutel; Vw.: s. diep-, gift-*; Q.: EvPass, Hiob, Seuse (FB seckelīn), BdN, EvBeh, HvNst (um 1300); E.: ahd. sekkilīn* 8, seckilīn*, st. N. (a), „Säckellein“, Säckel, Beutel (M.) (1), Säckchen, Geldbeutel; lat. saccellus, Säckchen, Geldsäckchen; vgl. lat. saccus, M., Getreidesack, Sack; s. gr. σάκκος (sakkos), M., Sack, Kleid; vgl. assyr. sakku, Sb., Sack, Büßergewand; W.: s. nhd. Säcklein, N., Säcklein, kleiner Sack, DW 14, 1624; L.: Lexer 189b (seckelīn)
seckelsnīdære*, seckelsnīder, mhd., st. M.: nhd. Säckelschneider, Beutelschneider; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. seckel, snīdære; W.: nhd. Säckelschneider, M., Säckelschneider, DW 14, 1620; L.: Lexer 189b (seckelsnīdære)
seckelsnīder, mhd., st. M.: Vw.: s. seckelsnīdære*
seckeltragære*, seckeltrager, seckeltreger, mhd., st. M.: nhd. Geldverwalter; Q.: SHort (nach 1298) (FB seckeltrager); E.: s. seckel, tragære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443c (seckeltreger)
seckeltrager, mhd., st. M.: Vw.: s. seckeltragære*
seckeltreger, mhd., st. M.: Vw.: s. seckeltragære*
secken, mhd., sw. V.: nhd. „säcken“, einsacken, ertränken; Vw.: s. īn-; Q.: WvÖst (1314), TvKulm, Teichn (FB secken); E.: s. sac; W.: nhd. (ält.) säcken, sw. V., einsacken, DW 14, 1622; L.: Lexer 189b (secken)
secker, mhd., st. M.: Vw.: s. seckære*
secrēt, mhd., st. N.: Vw.: s. secrēte
secrēte, secreta, secrēt, mhd., st. N.: nhd. Geheimsiegel, Geheimgemach, Abtritt; Hw.: vgl. mhd. secrēt; Q.: Lucid (1190-1195) (FB secreta), Chr; E.: s. lat. sēcrētum, N., Abgesondertes, Geheimes; vgl. lat. sēcrētus, Adj., geheim, abgesondert; lat. sēcernere, V., absondern, ausscheiden, trennen; lat. sē, sēd, Präp., ohne, beiseite; lat. cernere, V., sichten (V.) (2), scheiden, unterscheiden; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; idg. *skerī̆-, *skrē̆i-, *krē̆i-, *skrī̆-, *krī̆-, V., schneiden, scheiden, Pokorny 945; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (dial.) Sekret, N., Geheimnis, DW 16, 403; L.: Lexer 189b (secrēte)
secrētieren, mhd., sw. V.: nhd. „verheimlichen“; Q.: RqvII (FB secrētieren), Lexer (1484); E.: s. lat. sēcrētus, Adj., geheim, abgesondert; vgl. lat. sēcernere, V., absondern, ausscheiden, trennen; lat. sē, sēd, Präp., ohne, beiseite; lat. cernere, V., sichten (V.) (2), scheiden, unterscheiden; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; idg. *skerī̆-, *skrē̆i-, *krē̆i-, *skrī̆-, *krī̆-, V., schneiden, scheiden, Pokorny 945; idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.) sekretieren, sw. V., geheimhalten, DW 16, 406
secte, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sekte; Hw.: vgl. mhd. secte; Q.: (F.) Apk, (st. F.) Macc, HistAE, (sw. F.) Tauler, WernhMl (FB secte), PassI/II, Reinfr, RvEBarl, Serv (um 1190); E.: s. lat. secta, F., Abgeschnittenes, Sekte; lat. secāre, V., schneiden, abschneiden; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Sekte, F., Sekte, DW 16, 406; L.: Lexer 189b (secte), Hennig (secte)
sectenhūs, mhd., st. N.: nhd. „Sektenhaus“, Tempel einer alttestamentlichen Sekte; Q.: HistAE (1338-1345) (FB sectenhūs); E.: s. secte, hūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443c (sectenhūs)
sectisch, mhd., Adj.: nhd. ketzerisch; E.: s. secte; W.: fnhd. sektisch, Adj., ketzerisch, DW 16, 408; L.: Lexer 189b (sectisch)
sedel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Sessel, Sitz, Sattel (M.), Landsitz, Wohnsitz, Ruhesitz, Lager, Thron; ÜG.: lat. occasus PsM, sessio PsM; Vw.: s. ane-, ēren-, heim-, hēr-; Hw.: vgl. mnd. sēdel (1); Q.: Anno, RAlex, WvÖst, MinnerII (FB sedel), (st. F.) Mar, (st. M.) PsM, (st. N.) ErzIII (FB sedel), Gen (1060-1080), GenM, Kirchb, Nib, PassI/II, PassIII, WolfdD; E.: ahd. sedal 43, st. M. (a), st. N. (a), Sitz, Sitzen, Platz (M.) (1); germ. *seþla, Sb., Sitz, Wohnsitz; s. idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. (ält.-dial.) Sedel, M., Sitz, Ruhestatt, DW 15, 2806; R.: ze sedele gān: nhd. untergehen; R.: von dem sedele stān: nhd. absitzen; L.: Hennig (sedel)
sedelære, sedeler, mhd., st. M.: nhd. Sitzkissenmacher, Sesselmacher; E.: s. sedel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedelære)
sedelbanc, mhd., st. F.: nhd. Sitzbank; E.: s. sedel, banc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedelbanc)
sedelburc, mhd., st. F.: nhd. Burg, Residenz, Stammsitz; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. sedel, burc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedelburc)
sedele***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sedelen, sidele (?)
sedelen, mhd., sw. V.: nhd. sich setzen, niederlassen, Sitz anweisen, Lager anweisen, sich setzen lassen, als Eigentum übergeben (V.), stiften (V.) (1); Vw.: s. ge-; Q.: Enik, HvBer (FB sedelen), Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Urk; E.: s. sedel; W.: nhd. (ält.-dial.) sedeln, sw. V., mit Schafherde auf einem freien Platz übernachten, DW 15, 2807; L.: Lexer 189b (sedelen), WMU (sedelen 3548 [1299] 2 Bel.)
sedeler, mhd., st. M.: Vw.: s. sedelære
sedelhaft, mhd., Adj.: nhd. sesshaft, ansässig; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, Albert, MinnerI (FB sedelhaft), Albert, Suchenw, Wig, Urk; E.: s. sedel, haft; W.: nhd. (ält.) sedelhaft, Adj., wohnhaft, DW 15, 2807; L.: Lexer 189b (sedelhaft), Hennig (sedelhaft), WMU (sedelhaft 3496 [1299] 1 Bel.)
sedelhaftic, mhd., Adj.: nhd. sesshaft, ansässig; Hw.: vgl. mnd. sethaftich; E.: s. sedel, haftic; L.: Lexer 189b (sedelhaftic)
sedelhof, mhd., st. M.: nhd. Herrenhof, Herrensitz, Wohnsitz, Stammsitz; Hw.: vgl. mnd. sadelhove; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, Vät, HistAE (FB sedelhof), Nib, Urk; E.: s. sedel, hof; W.: nhd. (ält.-dial.) Sedelhof, M., Herrensitz, DW 15, 2807; L.: Lexer 189b (sedelhof), Hennig (sedelhof), WMU (sedelhof N739 [1295] 4 Bel.)
sedelhūs, mhd., st. N.: nhd. Wohnhaus; E.: s. sedel, hūs; L.: Lexer 189b (sedelhūs)
sedelmeier, mhd., st. M.: nhd. Herrenhofmeier, Herrenhofpächter; Q.: DW (1475); E.: s. sedel, meier; W.: nhd.? (ält.) Sedelmeier, M., Pächter enes Herrenhofes, DW 15, 2807; L.: Lexer 189b (sedelmeier)
sedelstat, mhd., sw. F.: nhd. Thron; Q.: HvNst (um 1300) (FB sedelstat); E.: s. sedel, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedelstat)
sedeltrōn, mhd., st. M.: nhd. Thron; Q.: Suol1 (FB sedeltrōn), Frl (1276-1318); E.: s. sedelen, sedel, trōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedeltrōn)
sedelunge, mhd., st. F.: nhd. „Siedlung“, Sitz, Platz (M.) (1), Wohnung; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. sedel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sedelunge), Hennig (sedelunge)
sēe, mhd., st. F.: Vw.: s. sehe
sēen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
seffec, mhd., Adj.: Vw.: s. saffic
seffen, seften, mhd., sw. V.: nhd. mit Saft anfüllen, mit Tränen anfüllen; Vw.: s. ūz-*; Q.: Hadam, Parz (1200-1210), Wh; E.: s. saf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (seffen), DW 14, 1634
seffic, mhd., Adj.: Vw.: s. saffic
seften, mhd., sw. V.: Vw.: s. seffen
segære* 1 und häufiger, seger, mhd., st. M.: nhd. Säger, Sägmüller; Hw.: vgl. mnd. sāgære (1), sēgære; Q.: Urk (1284); E.: ahd. segāri 2, st. M. (ja), Säger; W.: nhd. Säger, M., Säger, DW 14, 1661; L.: Lexer 189c (seger), WMU (seger 632 [1284] 1 Bel.)
sege (1), sage, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Säge, Sägemühle, Sense; Q.: (F.) RWchr, (sw. F.) KvHelmsd, MinnerII (FB sege), BdN, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), NvJer, SchwSp, Urk; E.: ahd. sega 17, st. F. (ō), sw. F. (n), Säge; germ. *segō, st. F. (ō), Säge; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Säge, F., Säge, DW 14, 1647; L.: Lexer 189b (sege), Lexer 443c (sege), Hennig (sege), WMU (sege 632 [1284] 2 Bel.)
sege (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. großes Zugnetz, Zugnetz zum Fischen, Fischernetz; Hw.: s. segene; vgl. mnd. sēge (3); Q.: Lei (FB sege); E.: ahd. segina 15, st. F. (ō), sw. F. (n), Netz, Schleppnetz; germ. *segina, F., Schleppnetz; s. lat.-gr. sagēna, F., Fischnetz; vgl. idg. *tu̯ak- (2)?, V., baden, Pokorny 1098; W.: nhd. (ält.) Sege, Segen, F., Schleppnetz, großes Zugnetz, DW 16, 81; L.: Lexer 189b (segene)
sege (3), mhd., st. F.: nhd. Neige; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189b (sege)
sege (4), mhd., st. M.: Vw.: s. sige
sege (5), mhd., st. F.: Vw.: s. segene
segede, sagede*, mhd., st. F.: nhd. Sagen (N.), Sprechen; Vw.: s. ant-, ge-; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. sagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189c (segede)
segel (1), sigel, mhd., st. M.: nhd. Segel, Vorhang, Schiffgerät; Vw.: s. schif-; Hw.: vgl. mnd. sēgel (1); Q.: Ren, Enik, HTrist, GTroj, HvNst, WvÖst, Ot, MinnerII, WernhMl (FB segel), Greg (1186/90), JTit, Kudr, KvWTroj, Nib, Parz, Renner, SchwPr, Trist, TürlWh; E.: ahd. segal 46, st. M. (a), Segel, Segeltuch; germ. *segla-, *seglam, st. N. (a), Stück, Segel; germ. *segla-, *seglaz, st. M. (a), Stück, Segel; s. lat. sagellum, N., Segel; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Segel, N., Segel, DW 16, 82; L.: Lexer 189c (segel), Lexer 443c (segel), Hennig (segel)
segel (2), mhd., st. N.: Vw.: s. sigel
segelære (1), mhd., st. M.: nhd. Schwätzer; Q.: Winsb (1210/20); E.: s. sagen; L.: Lexer 189c (segelære)
segelære* (2), segeler, mhd., st. M.: nhd. Segler; Hw.: vgl. mnd. sēgelære (1); Q.: Ot (1301-1319) (sigelære) (FB segeler); E.: s. segel; W.: s. nhd. Segler, M., Segler, DW 16, 117; L.: Lexer 189c (segeler)
segelboum, segelpoum, mhd., st. M.: nhd. „Segelbaum“, Mastbaum; Q.: AdelhLangm, BdN, Chr, HvNst, Kudr (1230/40), SchwPr; E.: ahd. segalboum* 7, st. M. (a), „Segelbaum“, Mastbaum, Rahe, Segelstange; W.: nhd. Segelbaum, M., „Segelbaum“, Pfahl, Stange woran das Segel eines Schiffs befestigt ist, DW 16, 90; L.: Lexer 189c (segelboum), Hennig (segelboum)
segele 1, mhd., F.: nhd. Vorhang?, Segel?; ÜG.: lat. velum Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. segel (1); W.: s. nhd. Segel, N., Segel, DW 16, 82; L.: Glossenwörterbuch 511a (segele)
segelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sigelen* (3)
segeler, mhd., st. M.: Vw.: s. segelære* (2)
segelgerte, mhd., F.: nhd. „Segelgerte“, Segelstange; E.: ahd. segalgerta* 4, st. F. (jō), „Segelgerte“, Mast (M.), Segelstange, Rahe; W.: nhd. Segelgerte, F., „Segelgerte“, Segelstange, DW-; L.: Lexer 189c (segelgerte), Hennig (segelgerte)
segelich, mhd., Adj.: nhd. ansprechbar; Vw.: s. un-, wīs-; E.: s. sagen; W.: s. nhd. (ält.) säglich, Adj., sagbar, DW 14, 1662; L.: Lexer 189c (segelich)
segelīche***, mhd., Adv.: nhd. ansprechbar; Vw.: s. un-; E.: s. segelich, līche
segelīchen***, mhd., Adv.: nhd. ansprechbar; Vw.: s. un-; E.: s. segelich, līchen
segeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. sigelen
segelōs, mhd., Adj.: Vw.: s. sigelōs
segelpoum, mhd., st. M.: Vw.: s. segelboum
segelrieme, sigelrieme, mhd., sw. M.: nhd. „Segelriemen“, Segeltau, Tauwerk; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. segel, rieme (1); W.: s. nhd. Segelriemen, M., Segelriemen, DW-; L.: Lexer 189c (segelrieme), Hennig (segelrieme)
segelruote, mhd., st. F.: nhd. „Segelrute“, Segelstange; Hw.: vgl. mnd. segelrote; Q.: Kchr (um 1150), Hawich (FB segelruote); E.: s. segel, ruote; W.: nhd. (ält.) Segelrute, F., Segelrute, DW 16, 97; L.: Hennig (segelruote)
segelseil, mhd., st. N.: nhd. Segelseil, Segeltau, Halteseil des Segels; Q.: Kchr (um 1150) (FB segelseil), Nib; E.: ahd. segalseil 5, st. N. (a), Segelseil, Schiffsseil; s. segal, seil; W.: nhd. (ält.) Segelseil, N., Segelseil, Seil zur Befestigung der Segel, DW 16, 17; L.: Lexer 189c (segelseil), Hennig (segelseil)
segelvanc, segelfanc*, mhd., sw. M.: nhd. Segel; E.: s. segel, vanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 189c (segelvanc)
segelweter, mhd., st. N.: nhd. günstiges Wetter für die Seereise, gutes Segelwetter, Segelwetter; Q.: Ot (FB segelweter), Parz (1200-1210); E.: s. segel, weter; W.: nhd. Segelwetter, N., Segelwetter, DW 16, 99; L.: Lexer 189c (segelweter)
segelwint, mhd., st. M.: nhd. Segelwind, Fahrwind; Q.: Brun (sigelwint) (FB segelwint), Craun, Helmbr, KvWPart, KvWTroj, OrtnAW, Reinfr, Wh (um 1210); E.: s. segel, wint; W.: nhd. Segelwind, M., Segelwind, DW 16, 99; L.: Lexer 189c (segelwint), Hennig (segelwint)
segemül, mhd., st. F.: nhd. Sägemühle; Hw.: vgl. mnd. sāgemȫle; Q.: Lexer (1312); E.: s. sege, mül; W.: s. nhd. Sägemühle, F., Sägemühle, DW 16, 1650; L.: Lexer 189c (segemül)
segemülnære*, segemüllære*, segemüller, mhd., st. M.: nhd. Sägemüller; Hw.: vgl. mnd. sāgemöllære; Q.: StRMünch (1340); E.: s. sege, mülnære; W.: nhd. Sägemüller, M., Sägemüller, DW 16, 1650; L.: Lexer 189c (segemüller)
segen (1), mhd., sw. V.: nhd. sägen, zersägen; Hw.: s. segenen; vgl. mnd. sāgen (3); Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. segōn* 11, sagōn*, sw. V. (2), sägen, schneiden; W.: nhd. sägen, sw. V., sägen, DW 14, 1660; L.: Lexer 189c (segen), Hennig (segen)
segen (2), segne, sein, mhd., st. M.: nhd. Segen, Segnung, Gnade, Segensspruch, Segenswunsch, Gebet, Gruß, Abschiedssegen, Heil, Kreuzzeichen, Segensformel, Zauberspruch, Zaubersegen, Zauberformel; ÜG.: lat. benedictio PsM; Vw.: s. ābent-, brūt-, gotes-, morgen-, ougen-, pfīl-, rītære-*, swert-, tisch-, wazzer-, wolf-, wunden-, wunt-; Hw.: vgl. mnd. sēgen (1); Q.: PsM, Ren, RvZw, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, BDan, Minneb, EvA, WernhMl (FB segen), Crane, Er, GenM, HartmKlage, Helbl, JTit, Karlmeinet, Köditz, Krone, Litan (nach 1150), Loheng, Myns, Neidh, Parz, SalMor, StrDan, UvLFrd, Wartb, Wh, Urk; E.: ahd. segan 50, st. M. (a), Segen, Kraft, Segnung; s. lat. sīgnāre, V., zeichnen, bezeichnen; vgl. lat. sīgnum, M., Zeichen, Kennzeichen; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Segen, M., Segen, DW 16, 100; R.: segener wort: nhd. Zauberwort; R.: des swertes segen: nhd. Schwertzauber; R.: den segen lāzen: nhd. die Erlösung schenken; R.: den segen vüre sich tuon: nhd. sich bekreuzigen; R.: sant Johannes segen trinken: nhd. Abschiedstrunk trinken; L.: Lexer 189c (segen), Lexer 443c (segen), Hennig (segen), WMU (segen 93 [1265] 1 Bel.)
segen (3), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. segene
segen (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. sagen
segenære*, segener, mhd., st. M.: nhd. „Segner“, Segenssprecher, Zauberer; Hw.: vgl. mnd. sēgenære; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. segenen; W.: nhd. (ält.) Segner, M., Segnender, DW 16, 127; L.: Lexer 189c (segener)
segene, segen, mhd., st. F., sw. F.: nhd. großes Zugnetz, Zugnetz zum Fischen, Fischernetz; Hw.: s. sege (2); vgl. mnd. sēgene; Q.: PsM, Seuse (F.), Kchr (um 1150) (st. F.) (FB segene), BdN, Berth, Urk; E.: ahd. segina 15, st. F. (ō), sw. F. (n), Netz, Schleppnetz; germ. *segina, F., Schleppnetz; s. lat.-gr. sagēna, F., Fischnetz; vgl. idg. *tu̯ak- (2)?, V., baden, Pokorny 1098; W.: s. nhd. (ält.) Sege, Segen, F., Schleppnetz, großes Zugnetz, DW 16, 81; L.: Hennig (segene), WMU (segene N109 [1272] 3 Bel.)
segenen, seinen, seingenen, mhd., sw. V.: nhd. bekreuzigen, sich bekreuzigen, segnen, nachwinken, den Segen sprechen über, weihen, grüßen; ÜG.: lat. benedicere PsM; Vw.: s. ane-, be-, ge-, in-, über-, vol-*; Hw.: vgl. mnd. sēgenen (1); Q.: PsM, TrSilv, Albert, Ren, RWchr, ErzIII, Lanc, HlReg, Enik, DSp, HTrist, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, BDan, Minneb, EvA, WernhMl (FB segene), Berth, Er, Georg, GvN, Helbl, JTit, Kchr (um 1150), Loheng, Myst, OrtnAW, OvW, PleierMel, Parz, Roseng, Trist, UvLFrd, Vintl, Wig; E.: ahd. seganōn* 30, sw. V. (2), segnen, preisen, sich bekreuzigen; germ. *segn-, sw. V., bezeichnen, segnen; s. lat. sīgnāre, V., zeichnen, bezeichnen; vgl. lat. sīgnum, M., Zeichen, Kennzeichen, Zeichen des Kreuzes; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. segnen, sw. V., segnen, DW 16, 118; R.: got segen: nhd. Gott bewahre! R.: gesach in got: nhd. „sag in Gott“, Gott segne ihn; Q.: Lei, Trudp, Seuse (FB gesach in got); L.: Lexer 189c (segenen), Hennig (segenen)
segener, mhd., st. M.: Vw.: s. segenære
segenete***, mhd., sw. M.: Vw.: s. ge-; E.: ?
segenruof, mhd., st. M.: nhd. Segensruf, Glückwunsch; Q.: HvNst (um 1300) (FB segenruof); E.: s. segen, ruof; W.: s. nhd. Segensruf, M., Segensruf, DW-; L.: Lexer 443c (segenruof), DW 16, 115
segens, mhd., st. F.: Vw.: s. sense
segensære*, segenser, segeser, mhd., st. M.: nhd. Sensenschmied; Q.: Urk (1294); E.: s. segense; W.: nhd. DW-; L.: WMU (segeser 2002 [1294] 4 Bel.)
segense, segens, sengse, seinse, sēnse, sense, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sense; Hw.: vgl. mnd. seise (2); Q.: (st. F.) WvÖst, Ot (FB segense), Albrecht, Eilh (1170-1190), Helmbr, HTrist, Krone, KvWTroj, ReinFu, TürlWh, WolfdD; E.: ahd. segansa 37, segensa, st. F. (ō), Sense, Sichel, Sternbild Orion; germ. *segasnō-, *segasnōn, sw. F. (n), Sense; s. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Sense, F., Sense, Werkzeug zum Mähen, DW 16, 604; L.: Lexer 189c (segense), Hennig (segense)
segensenworp*, sēnsenworp, mhd., st. M.: nhd. Sensenstiel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. segense, worp; W.: s. nhd. (ält.) Sensenwurf, M., Sensenstiel, DW 16, 612; L.: Lexer 192a (sēnsenworp)
segenser, mhd., st. M.: Vw.: s. segensære*
segensīsen, mhd., st. N.: nhd. Sensseisen; Q.: Ot (1301-1319) (FB segensīsen); E.: s. segen, īsen; W.: s. nhd. Senseneisen, N., Senseneisen, DW 16, 609
segenunge, seinunge, mhd., st. F.: nhd. „Segnung“, Segnen, Segen; ÜG.: lat. benedicere (= segenunge geben) BrTr, benedictio BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. sēgeninge; Q.: PsM (vor 1190), Lucid (FB segenunge), BrTr; E.: s. segenen; W.: nhd. Segnung, F., Segnung, DW 16, 127; L.: Lexer 189c (segenunge), Hennig (segenunge)
seger (1), mhd., st. M.: Vw.: s. segære
seger (2), mhd., st. M.: Vw.: s. sagære
segeser, mhd., st. M.: Vw.: s. segensære*
segete, mhd., st. F.: nhd. Schiffsart; E.: s. segelen (?); L.: Lexer 443c (segete)
sēgich, mhd., anom. V.: Vw.: s. eigen-; L.: Lexer 189c (sēgich)
segīsen, sagīsen, mhd., st. N.: nhd. „Sägeisen“, Sense; E.: s. sege, īsen; W.: nhd. (ält.) Sägeisen, N., Sense, DW 14, 1649; L.: Lexer 189c (segīsen)
seglisch, segelisch*, mhd., Adj.: nhd. sägend, reißend; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sege, lisch; R.: seglisch zan: nhd. Reißzahn; L.: Hennig (seglisch)
segs, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehs
segste, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. sehste
segunge, mhd., st. F.: Vw.: s. sigunge
sehære***, mhd., st. M.: nhd. „Seher“; Vw.: s. be-, ge-*, heil-, stern-*, sternen-; Hw.: vgl. mnd. sēære; E.: s. sehen (1); W.: s. nhd. Seher, M., Seher, DW 16, 145
sehærinne***, mhd., F.: nhd. Seherin; Vw.: s. stern-; E.: s. sehen; W.: s. nhd. Seherin, F., Seherin, DW 16, 147
sēhalde 1, mhd., sw. F.: nhd. Seehalde, Abhang gegen den See; Q.: Urk (1279); E.: s. sē, halde; W.: nhd. Seehalde, F., Seehalde, DW 15, 2837; L.: WMU (sēhalde 395 [1279] 1 Bel.)
sehe, sēje, sēe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Sehe“, Augapfel, Pupille, Sehkraft, Sehen, Wahrnehmung, Blick, Anblick, Ansicht; Vw.: s. oug-, über-, valken-; Q.: (st. F.) LBarl, RAlex, (sw. F.) LvReg, Tauler (FB sehe), Georg, PrLeys, Renner, Serv (um 1190), Trist, Winsb; E.: ahd. seha 35, sw. F. (n), „Sehe“, Sehen, Pupille, Augapfel; ahd. seho (1) 4, sīo, sw. M. (n), Auge, Augapfel, Sehkraft; germ. *sehwō- (1), *sehwōn, sw. F. (n), Augapfel, Pupille; germ. *sehwō, st. F. (ō), Sehen; germ. *sehwō- (2), *sehwōn, sw. F. (n), Sehen; s. idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897?; idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896?; W.: nhd. Sehe, F., Pupille, Sehvermögen, DW 16, 128; L.: Lexer 189c (sehe), Hennig (sehe)
sehede***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. sehe, sehen
sehelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. sehen
sehen (1), sēn, mhd., st. V. (5): nhd. sehen, sehen können, blicken, dreinblicken, erblicken, bemerken, erkennen, beachten, finden, treffen, erleben, aufsuchen, wahrnehmen, hören, ansehen, ansehen als, halten für, zusammentreffen, besuchen, aussehen, hinterhersehen, sich wenden an, achten auf, sich kümmern um, sorgen um, sorgen für, berücksichtigen, hindurchsehen durch, zurückblicken, hineinblicken in, schauen, erfreuenden Blick haben, betrübenden Anblick haben; ÜG.: lat. (cernere) PsM, (ecce) BrTr, PsM, intendere BrTr, PsM, intueri PsM, observare BrTr, perspicere BrTr, respicere BrTr, PsM, STheol, sentire BrTr, videre BrTr, PsM, STheol, (visus) BrTr; Vw.: s. ane-, be-, darīn-, darzuo-, ent-, er-, ge-, hant-*, hin-, hinder-*, īn-, liep-, misse-, nāch-*, sternen-***, stern-***, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, vol-, vore-*, vüre-*, wider-, winkel-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sēn (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Ren, RvZw, RWchr1, RWchr4, RWchr5, StrAmis, ErzIII, Enik, DSp, HTrist, HBir, Märt, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, Hawich, EvA, Tauler, KvMSph (FB sehen), Anno (1077-1081), BrTr, Elis, KvWTroj, Nib, PassIII, SSp, Virg, WvRh, Urk; E.: ahd. sehan (1) 561, st. V. (5), sehen, blicken, schauen, betrachten; germ. *sehwan, st. V., sehen; idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897?; idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896?; W.: nhd. sehen, st. V., sehen, DW 16, 129; R.: daz sæhe ich gerne: nhd. das sähe ich gerne werden, das möchte ich noch erleben; R.: ze sehene: nhd. vor Augen von; R.: gesehen werden vüre: nhd. gehalten für; R.: lange tōt gesehen sīn: nhd. lange tot sein (V.); R.: der gerne sehende man: nhd. der Schaulustige; R.: sehet, sēt: nhd. seht, nämlich; R.: si nū, sich nū: nhd. sieh nun, bedenke; R.: sehen zuo: nhd. zusehen, sich kümmern um; R.: in daz herze sehen: nhd. ins Innerste treffen; R.: sich gelīch sehen: nhd. sich gleich sehen, gleichen; R.: über sich sehen: nhd. aufsehen; R.: umbe sich sehen: nhd. sich umsehen; R.: vüre sich sehen: nhd. sich vorsehen, zueinander sehen; R.: sich sehen lāzen: nhd. sich sehen lassen, sich zeigen, sich beweisen; R.: blicke sehen: nhd. Blicke werfen auf; R.: under diu ougen sehen: nhd. ins Gesicht sehen; L.: Lexer 189c (sehen), Lexer 443c (sehen), Hennig (sehen), WMU (sehen 134 [1270] 2200 Bel.); Son.: SSp mnd.
sehen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. vore-*; E.: s. sehen (1)
sehen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Sehen, Sehkraft, Gesicht, Gesichtssinn; Vw.: s. ane-, durch-, hant-, hinder-, īn-, liep-, nider-, ougen-, stern-, sternen-, umbe-, ūf-, ūz-, wider-, winkel-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sēn (2); Q.: LvReg, HTrist, Märt, HvNst, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, JvFrst2, Tauler, WernhMl (FB sehen), Loheng, Parz, Walth (1190-1229); E.: s. sehen (1); W.: nhd. Sehen, N., Sehen; L.: Lexer 443c (sehen)
sehende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „sehend“; Vw.: s. ane-, stern-, vore-*, wider-; Q.: EckhIII (FB sehende), Exod (um 1120/30), UvZLanz; E.: s. sehen (1); W.: nhd. sehend, Adj., sehend
sehende*** (2), mhd., sw. M.: nhd. Sehender; Vw.: s. ge-; E.: s. sehen (1)
sehene***, mhd., st. N.: Vw.: s. ūf-, viur-; E.: s. sehen (1)
sehenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. sehen, heit
sehenlich, seinlich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Vw.: s. ane-*; E.: s. sehen (1); W.: nhd. (ält.) sehenlich, Adj., sichtbar, DW 16, 145; L.: Lexer 189c (sehenlich)
sehenlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. ane-; E.: s. sehenlich, heit
sehs, ses, segs, mhd., Num. Kard.: nhd. sechs; ÜG.: lat. sex BrTr; Hw.: vgl. mnd. ses; Q.: TrSilv (1190-1200), Ren, StrAmis, Kreuzf, Ot, Parad, EvA (FB sehs), BrTr, Urk; E.: ahd. sehs 37, Num. Kard., sechs; germ. *sehs, Num. Kard., sechs; idg. *su̯ek̑s, *sek̑s, *ksek̑s, *ksu̯ek̑s, *u̯ek̑s, *uk̑s, Num. Kard., sechs, Pokorny 1044; W.: nhd. sechs, Num. Kard., sechs, DW 15, 2774; L.: Lexer 189c (sehs), Hennig (sehs), WMU (sehs 680 [1284] 1320 Bel.)
sehseckeht*, sehseckot, mhd., Adj.: nhd. „sechseckicht“, sechseckig; E.: s. sehs, eckeht, eht, haft; W.: nhd. (ält.) sechseckicht, Adj., sechseckig, DW 15, 2782; L.: Hennig (sehseckot)
sehselīn, mhd., st. N.: nhd. „Sächslein“, Schwertlein, Messerlein; E.: s. sahs; W.: nhd. (ält.) Sächslein, N., kleiner Sachs, DW 14, 1606; L.: Lexer 189c (sehselīn)
sehselinc, mhd., st. M.: nhd. „Sechsling“, Sechstel; Hw.: vgl. mnd. seslinc; E.: s. sehs; W.: nhd. Sechsling, M., Sechsling, DW 15, 2786; L.: Lexer 189c (sehselinc)
sehser, mhd., st. M.: nhd. „Sechser“, sechs Kreuzer geltende Münze, Mitglied eines Sechserkollegiums, Salzschiff; Q.: Lexer (1481); E.: s. sehs; W.: nhd. Sechser, M., Sechse, DW 15, 2782; L.: Lexer 189c (sehser)
sehserleie, mhd., Adj.: nhd. sechserlei; Hw.: s. sehslei; Q.: BibVor (nach 1330) (FB sehserleie); E.: s. sehslei; W.: s. nhd. sechserlei, Adj., sechserlei
sehsjæric, mhd., Adj.: nhd. sechsjährig; Q.: Ren (nach 1243) (FB sehsjæric); E.: s. sehs, jæric; W.: nhd. sechsjährig, Adj., sechsjährig; L.: Lexer 443c
sehslei, mhd., Adj.: nhd. sechserlei, sechsfach; Hw.: s. sehserleie; E.: s. sehs, lei; W.: s. nhd. sechserlei, Adj., sechserlei, DW 15, 2873; L.: Hennig (sehslei)
sehstære*, sehster, sester, sisiter, sehter, sechter, seihter, mhd., st. M.: nhd. Scheffel, Sester, Flüssigkeitsmaß, Maßgefäß, Gefäß, Trockenmaß; Vw.: s. ban-; Hw.: vgl. mnd. sestære; Q.: Frl, Hätzl, Urk (1277); E.: ahd. sehstāri* 4, st. M. (ja), Sester (Maß); s. lat. sextārius, M., sechster Teil; vgl. lat. sextus, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. (ält.) Sechster, M., Sechster, DW 15, 2791; L.: Lexer 190a (sehster), WMU (sehster N150 [1277] 58 Bel.)
sehste, seste, segste, mhd., Num. Ord.: nhd. sechste; Vw.: s. selp-; Hw.: vgl. mnd. seste; Q.: Ksk, StrAmis, HTrist, Kreuzf, HvNst, KvMSph (FB sehste), Er, Myst, Parz, SchwPr, Spec (um 1150), Urk; E.: ahd. sehsto 23, Num. Ord., sechste; germ. *sehstō-, *sehstōn, *sehsta-, *sehstan, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. sechste, Num. Ord., sechste, DW 15, 2789; L.: Lexer 190a (sehste), Hennig (sehste), WMU (sehste 799 [1286] 145 Bel.)
sehstehalp, mhd., Adv.: nhd. „sechstehalb“, fünfeinhalb; Hw.: vgl. mnd. sestehalf; Q.: Iw (um 1200), Kudr, Urk; E.: s. sehste, halp; W.: nhd. (ält.) sechstehalb, Adj., fünfeinhalb, DW 15, 2792; L.: Hennig (sehstehalp), WMU (sehstehalp N172 [1280] 43 Bel.), DW 15, 2792
sehsteil 1 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. „sechster Teil“, Sechstel; Q.: Urk (1295); E.: s. sehs, teil; W.: nhd. Sechsteil, Sechstel, M., Sechsteil, Sechstel, DW-; L.: Hennig (sehsteil), WMU (sehsteil 2147 [1295] 1 Bel.)
sehstelinc, mhd., st. M.: nhd. Sechstel; Q.: Urk (1289); E.: s. sehs; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sehstelinc 1103 [1289] 1 Bel.)
sehstunt, sehsstunt, mhd., Adv.: nhd. sechsmal; E.: s. sehs, stunt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sehstunt)
sehstūsent, sestūsent, mhd., Num. Kard.: nhd. sechstausend; E.: s. sehs, tūsent; W.: nhd. sechstausend, Num. Kard., sechstausend, DW 15, 2789; L.: Hennig (sehstūsent)
sehsundevierzec, mhd., Adj.: nhd. „sechsundvierzig“; Q.: EvA (vor 1350) (FB sehsundevierzec); E.: s. sehs, und, vier; W.: s. nhd. sechsundvierig, Adj., sechsundvierzig
sehsvalt, sehsfalt*, mhd., Adj.: nhd. sechsfach; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. sehs, valt; L.: Hennig (sehsvalt); W.: nhd. DW-
sehszehende, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. sehzehende
sehszēnde, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. sehzehende
sehte, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. sehste
sehter, mhd., st. M.: nhd. Kreuzer (M.) (2); Hw.: s. sehster; E.: s. lat. sextārius, M., sechster Teil; vgl. lat. sextus, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. (ält.) Sechter, M., Sechter, Maßeinheit, DW 15, 2796; L.: Lexer 190a (sehster), Hennig (sehter)
sehtzec, sehtzic, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehzec
sehunge, mhd., st. F.: nhd. „Sehung“, Sehen, Betrachten; Vw.: s. ane-, be-, vüre-*; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. sehen (1); W.: nhd. (ält.) Sehung, F., Sehung, DW 16, 166; L.: Lexer 190a (sehunge)
sehzec, sehzic, sehszec, sehtzec, seszec, seszic, mhd., Num. Kard.: nhd. sechzig; Hw.: vgl. mnd. sestich (1); Q.: Eilh (1170-1190), StrAmis, EvA, KvMSph (FB sehzec), Frl, KvwTroj, Loheng, Nib, Teichn, Trist, Urk; E.: ahd. sehszug* 3, Num. Kard., sechzig; s. sehs; s. germ. *tegu-, M., zehn, zig; idg. *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. sechzig, Num. Kard., sechzig, DW 15, 1801; L.: Lexer 190a (sehzec), Hennig (sehzec), WMU (sehzic N8 [1261 (?)] 500 Bel.)
sehzecvalt*, sehzicvalt, sehzicfalt*, mhd., Adj.: nhd. sechzigfach; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB sehzecvalt), Berth; E.: s. sehzec, valt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sehzicvalt)
sehzecvaltic*, sehzicvaltic, sehzicfaltic*, mhd., Adj.: nhd. sechzigfach; Q.: EvA (FB sehzecvaltic), Berth (um 1275); E.: s. sehzec, valtic; W.: s. nhd. sechzigfältig, Adj., sechzigfältig, DW 15, 2804; L.: Hennig (sehzicvalt)
sehzegeste 9, mhd., Num. Ord.: nhd. sechzigste; Q.: Urk (1266); E.: s. sehzec; W.: nhd. sechzigste, Num. Ord., sechzigste, DW 15, 2804; L.: WMU (sehzegest 98 [1266] 9 Bel.)
sehzehen, seszēn, seszēhn, mhd., Num. Kard.: nhd. sechzehn; Hw.: vgl. mnd. sestein; Q.: RWchr (um 1254), Ot, KvMSph (FB sehzehen), Urk; E.: ahd. sehszehan* 6, Num. Kard., sechzehn; W.: nhd. sechzehn, Num. Kard., sechzehn, DW 15, 2798; L.: Lexer 190a (sehzehen), Hennig (sehzehn), WMU (sehzehen 32 [1255] 140 Bel.)
sehzehende, sehszēnde, mhd., Num. Ord.: nhd. sechzehnte; Hw.: s. sehzendic*, sehzehendiste; Q.: Er (um 1185), Myst, Parz, UvLFrd, WvRh, Urk; E.: ahd. sehszehanto* 2, Num. Ord., sechzehnte; W.: nhd. sechzehnte, Num. Ord., sechzehnte, DW 15, 2800; L.: Lexer 190a (sehzehende), WMU (sehzehende N633 [1294] 3 Bel.)
sehzehendehalp, mhd., Adj.: nhd. „sechzehntehalb“, fünfzehneinhalb; Q.: Ksk (um 1170) (FB sehzehendehalp), Urk; E.: s. sehzehende, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sehzehendehalp 3477 [1299] 3 Bel.)
sehzehendiste, mhd., Adj.: nhd. sechzehnte; Hw.: s. sehzehende; E.: s. sehzehen; W.: nhd.? (ält.) sechzehnteste, Adj., sechzehnte, DW 15, 2801; L.: Lexer 190a (sehzendiste)
sehzehener, mhd., st. M.: nhd. „Sechzehner“, sechzehn Kreuzer geltende Münze, Flüssigkeitsmaß; Q.: Lexer (1331); E.: s. sehzehen; W.: nhd. Sechzehner, M., Sechzehner, DW 15, 2799; L.: Lexer 190a (sehzehener)
sehzehenhande, sehtzehenhande, mhd., Adj.: nhd. sechzehnfältig; E.: s. sehzehen, hant; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sehnzehenhande)
sehzendic*, sehzehendec, mhd., Adj.: nhd. „sechzehntig“, sechzehnte; E.: s. sehzehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190a (sehzendec), DW 15, 2801
sehzic, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehzec
sehzicwarbe*, sehzicwarpe, mhd., Adv.: nhd. „sechzigfach“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB sehzicwarpe); E.: s. sehzic; W.: nhd. DW-
sei (1), sein, mhd., st. M., st. N.: nhd. feiner Wollstoff; Hw.: vgl. mnd. saie (2); Q.: Pal, Suol, RqvII (FB sei), Iw (um 1200), Frl, Wh; E.: s. mfrz. saie, Sb., grober Mantel; lat. sagum, N., viereckiges dichtes grobes Stück wollenes Tuch, Umwurf, kurzer Mantel, Soldatenmantel; aus dem Gallischen (*sogom?); s. idg. *seg- (2), *seng-, V., heften, hängen, berühren, Pokorny 887; L.: Lexer 190a (sei), Hennig (sei), DW 16, 82
sei (2), mhd., Pron.: Vw.: s. sie
seic***, mhd., Adj.: nhd. tröpfelnd; Hw.: s. seicsam; E.: s. sīgen
seich, mhd., st. M.: nhd. Harn, Harnen; Hw.: vgl. mnd. seiche; Q.: Myns (um 1440); E.: ahd. seih 2, st. M. (a?, i?), Harn; germ. *sīka-, *sīkam, st. N. (a), langsam rinnendes Wasser; s. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. Seich, M., Handlung des Seichens, Geseichtes, Harn, DW 16, 166; L.: Lexer 190a (seich)
seichære***, mhd., M.: Vw.: s. hōch-; E.: s. seichen; W.: nhd. (ält.) Seicher, M., Harnender, Pissender, DW 16, 169
seiche, mhd., st. F.: nhd. Harn, Harnen; E.: s. seich; W.: nhd. (ält.) Seiche, F., Handlung des Seichens, Pissen, DW 16, 166; L.: Lexer 190a (seich)
seichen, mhd., sw. V.: nhd. harnen, urinieren, pissen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. seichen, sēken (2); Q.: Ring (1408/10), Vintl; E.: ahd. seihhen* 11, seichen*, sw. V. (1a), schmelzen, erweichen, durchseihen; s. sīhan; W.: nhd. (ält.) seichen, sw. V., pissen, harnen, DW 16, 168; L.: Lexer 190a (seichen), Hennig (seichen)
seicsam, mhd., Adj.: nhd. langsam tröpfelnd, tröpfeln; Q.: Hiob (1338) (FB seicsam); E.: s. seic, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443c (seicsam)
seicwīn, sacwīn, mhd., st. M.: nhd. durchgeseihter süßer Wein, gepanschter süßer Wein, verdorbener Wein; Q.: OvW, Gl (1390-1408); E.: s. seiger, wīn; W.: nhd. (ält.) Sackwein, M., durchgesehter süßer Wein, DW 14, 1628; L.: Lexer 190a (seicwīn), Hennig (sacwīn)
seide (2), mhd., st. F.: Vw.: s. sete
Seide 1, Saide, mhd., ON: nhd. Bethsaida; ÜG.: lat. Bethsaida Gl; Q.: Gl (1. Hälfte 12. Jh.?); I.: Lw. lat. Bethsaida; E.: s. lat. Bethsaida, ON, Bethsaida; aus dem Hebr. „Haus der Jagd“; L.: Glossenwörterbuch 512b (Seide)
seien, mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
seiet, mhd., st. M.: Vw.: s. sæjet
seife, mhd., sw. F.: nhd. Seife; Hw.: vgl. mnd. sēpe; Q.: Ot (FB seife), Helbl, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. seifa 39, sw. F. (n), Seife; s. germ. *saipjō-, *saipjōn, *saipō-, *saipōn, Sb., Seife; vgl. idg. *seip-, *seib-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 894; W.: nhd. Seife, F., Seife, DW 16, 188; L.: Lexer 190a (seife)
seifel, mhd., st. M.: Vw.: s. seifer
seifengolt, mhd., st. N.: nhd. „Seifengold“, Waschgeld; Q.: Minneb (um 1340) (FB seifengolt); E.: s. seife, golt; W.: nhd. (ält.) Seifengold, N., Seifengold, DW 16, 193; L.: Lexer 443c (seifengolt)
seifer, seifel, mhd., st. M.: nhd. Speichel, Schaum, Geifer; Hw.: vgl. mnd. sēver (2); E.: ahd. seifar* (1) 2, seivar*, st. M. (a?), Speichel; s. germ. *seipan, st. V., tropfen, fallen; idg. *seip-, *seib-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 894; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.-dial.) Seifer, M., tropfender Speichel, Geifer, DW 16, 195; L.: Lexer 190a (seifer)
seiferen*, seifern, mhd., sw. V.: nhd. geifern; Hw.: vgl. mnd. sēveren; E.: s. seifer; W.: nhd. (ält.) seifern, sw. V., geifern, DW 16, 195; L.: Lexer 190a (seifern)
seigære, seiger, mhd., st. M.: nhd. Waage, Münzwaage, Uhr, Falkenart; Hw.: vgl. mnd. seigære; Q.: Cranc (FB seigære), KvWHvK, OvW, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. seigen; W.: nhd. (ält.) Seiger, M., Uhr, DW 16, 197; L.: Lexer 190a (seigære), Hennig (seigære), WMU (seigære 1161 [1289] 4 Bel.)
seigæremachære*, seigermachære*, seigermacher, mhd., st. M.: nhd. Waagenhersteller; Hw.: vgl. mnd. seigæremākære; E.: s. seige, machære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 443c (seigermacher)
seigat, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. sagit
seige (1), mhd., st. F.: nhd. Senkung, Neigung, Niedersinken, Fall, Richtung, Waffenrichtung, Demut, Visierung, Eichzeichen; Vw.: s. wazzer-; Q.: Ot, Teichn, KvMSph (FB seige), Frl, Trist (um 1210), Urk; E.: s. seigen; W.: nhd. (ält.) Seige, F., Senkung, Neigung, DW 16, 196; R.: ūf der seige sīn: nhd. untergehen; L.: Lexer 190a (seige), Hennig (seige), WMU (seige 2345 [1296] 1 Bel.)
seige*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. ane-; E.: s. aneseige
seigel, mhd., st. M.: nhd. Leitersprosse, Treppenstufe; Q.: SGPr (1250-1300) (FB seigel), WvRh; E.: s. seige, seigen (?); W.: nhd. (schweiz.) Seigel, M., Leitersprosse, DW 16, 197; L.: Lexer 190a (seigel)
seigen (1), mhd., sw. V.: nhd. senken, zielen auf, neigen, schleudern, werfen, niederwerfen, streuen, wägen, abwägen, prüfen, wählen, visieren, eichen (V.); Vw.: s. ane-, er-, ūz-; Hw.: s. seihen; Q.: RAlex, WvÖst (FB seigen), Elis, Erinn, Frl, Hadam, JTit, Krone, Parz, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), Virg, Wig; E.: ahd. seigen* (1) 2, sw. V. (1a), sinken machen; germ. *saigjan, sw. V., sinken lassen; vgl. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893?; idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) seigen, sw. V., sinken, sinken machen, zielen, DW 16, 197; L.: Lexer 190a (seigen), Hennig (seigen)
seigen (2), mhd., st. M.: Vw.: s. segen
seiger (1) 2, mhd., Adj.: nhd. langsam tröpfelnd, zäh tröpfelnd, matt, schal, trüb, modrig; ÜG.: lat. languidulus Gl?, (villum) Gl?; Hw.: vgl. mnd. sēger (4); Q.: BdN, KvWTroj (1281-1287), Martina, Gl?; E.: ahd. seigar* 2, Adj., langsam tröpfelnd; germ. *saigra-, *saigraz, Adj., zäh, langsam; s. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893?; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) seiger, Adj., abgestanden, unklar, matt, DW 16, 199; L.: Lexer 190a (seiger), Hennig (seiger), Glossenwörterbuch 513a (seiger, ahd. seigar?, Glossenwörterbuch 853b)
seiger (2), mhd., st. M.: Vw.: s. seigære
seigerære*, seigerer, mhd., st. M.: nhd. Münzwäger; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. seigeren, seigen; W.: nhd. (ält.) Seigerer, M., Münzwäger, DW 16, 200; L.: Lexer 190a (seigerer)
seigeren*, seigern, mhd., sw. V.: nhd. senken, neigen, schleudern, werfen, wägen, abwägen, prüfen, wählen, visieren, eichen (V.); Vw.: s. ūz-; Hw.: vgl. mnd. sagēren; E.: s. seigen; W.: nhd. (ält.) seigern, sw. V., wägen, prüfen, sickern, DW 16, 202; R.: daz gelt seigeren: nhd. gutes Geld von dem schlechten trennen; R.: die pfennninge seigeren: nhd. gute Pfennige von den schlechten trennen; L.: Lexer 190a (seigern)
seigerer, mhd., st. M.: Vw.: s. seigerære
seigermacher, mhd., st. M.: Vw.: s. seigermachære
seigern, mhd., sw. V.: Vw.: s. seigeren*
seigunge, mhd., st. F.: nhd. Visierung, Eichung; E.: s. seigen; W.: nhd.? (ält.) Seigung, M., Visierung, DW 16, 204; L.: Lexer 190a (seigunge)
seihen, seigen, mhd., sw. V.: nhd. seihen, absondern; Vw.: s. abe-*; E.: ahd. seigen* (2) 1, sw. V. (1a), seihen, sichten (V.) (2); W.: nhd. seihen, sw. V., seihen, DW 16, 205; L.: Lexer 190a (seihen)
seihnapfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Seihnapf“, Seihkorb; ÜG.: lat. colum Gl; Q.: Gl (13./14. Jh.); E.: s. seihen, napfe; W.: nhd.? (ält.) Seihnapf, M., Seihkorb, DW 16, 207; L.: Glossenwörterbuch 513a (seihnapfe)
seihter, mhd., st. M.: Vw.: s. sehster
seil, mhd., st. N.: nhd. Schnur (F.) (1), Seil, Strick (M.) (1), Fessel (F.) (1), Leine, Linie, Maß, Längenmaß, Erntemaß, Richtlinie; ÜG.: lat. funiculus PsM, funis PsM; Vw.: s. affen-, anker-, bant-, bint-, bracken-, ge-, helle-, himel-, krieg-, leit-, līn-, mez-, rēb-, rēch-, schoup-, segel-, sīden-, swīn-, wagen-, wint-, zug-, zuge-; Hw.: vgl. mnd. sēl (2); Q.: PsM, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, Hiob, EvSPaul, EvB, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB seil), GrRud, Hadam, Karlmeinet, KvWSilv, LAlex (1150-1170), Loheng, Renner, StRMünch, TürlWh, UvLFrb, Winsb, Urk; E.: ahd. seil 57, st. N. (a), Seil, Schnur (F.) (1), Strick (M.) (1), Tau (N.); germ. *saila-, *sailam, st. N. (a), Seil; s. idg. *sēi- (3), *sē-, *səi-, *sī-, V., Sb., binden, Strick (M.) (1), Riemen (M.) (1), Pokorny 891; W.: nhd. Seil, N., Seil, DW 16, 208; R.: an sīn seil vazzen: nhd. sich aneignen; R.: an daz seil geben: nhd. in die Gewalt geben; L.: Lexer 190a (seil), Hennig (seil), WMU (seil N100 [1270] 8 Bel.)
seilære* 11 und häufiger, seiler, mhd., st. M.: nhd. Seiler, Seilmacher; Hw.: vgl. mnd. sēlære; Q.: OvW, Urk (1288); E.: s. seil; W.: nhd. Seiler, M., Seiler, DW 16, 221; L.: Lexer 190b (seiler), WMU (seiler 979 [1288] 11 Bel.)
seilærinne*, seilerinne, mhd., F.: nhd. Seilerin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB seilerinne); E.: s. seilære; W.: nhd. Seilerin, F., Seilerin, DW 16, 222; L.: Lexer 443c (seilerinne)
seilde, mhd., st. F.: Vw.: s. sælede
seildræjære*, seildræjer, mhd., st. M.: nhd. Seildreher, Seiler; Q.: Ksk (um 1170) (FB seildræjer); E.: s. seil, dræjen; W.: s. nhd. Seildreher, M., Seiler, DW 16, 219
seilen, mhd., sw. V.: nhd. Seile machen, Seile drehen, mit Seilen versehen (V.), mit Seilen befestigen, fesseln, festbinden, anleinen; Vw.: s. ane-, be-, ge-, ūf-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sēlen (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Mar, Brun, HvBurg, WvÖst, Hiob, Teichn (FB seilen), Diocl, Erinn, Hadam, Helbl, JTit, Kudr, Loheng, Martina, Reinfr, StrKarl, Tit; E.: s. seil; W.: nhd. seilen, sw. V., Seile machen, mit Seilen versehen (V.), DW 16, 219; R.: pfert seilen: nhd. Pferd aufzäumen; L.: Lexer 190b (seilen), Hennig (seilen)
seiler, mhd., st. M.: Vw.: s. seilære*
seilerinne, mhd., F.: Vw.: s. seilærinne*
seilgangære*, seilgengære*, seilganger, seilgenger, mhd., st. M.: nhd. „Seilgänger“, Seiltänzer; E.: s. seil, gangære; W.: nhd. (ält.) Seilgänger, M., Seiltänzer, DW 16, 223; L.: Lexer 190b (seilganger)
seilganger, mhd., st. M.: Vw.: s. seilgangære*
seilgenger, mhd., st. M.: Vw.: s. seilgangære*
seilichīn, mhd., st. N.: nhd. „Seilchen“, kleines Seil; Q.: Vät (1275-1300) (FB seilichīn); E.: s. seilen; W.: nhd. (ält.) Seilchen, N., kleines Seil, DW 16, 219
seillīn, mhd., st. N.: nhd. „Seillein“, kleines Seil; Q.: EvA (FB seillīn), Urk (1285); E.: s. seilen; W.: nhd. (ält.) Seillein, N., kleines Seil, DW 16, 224; L.: WMU (seillīn 751 [1285] 1 Bel.)
seilreht, mhd., st. N.: nhd. „Seilrecht“, Abgabe für Erntemaß; Q.: DW, UrbHabsb (Anfang 14. Jh.); E.: s. seil, reht; W.: nhd.? (ält.) Seilrecht, N., Seilrecht, DW 16, 224; L.: Lexer 190b (seilreht)
seim, mhd., st. M.: nhd. Seim, Honig, Trug, Falschheit; ÜG.: lat. favus PsM; Vw.: s. honec-, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. sēm (1); Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), EckhIII (FB seim), Albert, Frl, LobGesMar; E.: ahd. seim 16, st. M. (a?), Seim, Honigseim; germ. *saima-, *saimaz, st. M. (a), Seim, Flüssigkeit, Honig; idg. *seim-, Sb., Seim, Pokorny 889; s. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) Seim, M., Seim, dickflüssiger Saft, Honig, DW 16, 226; R.: sunder seim: nhd. ohne Trug, wahrhaftig; L.: Lexer 190b (seim), Lexer 444a (seim), Hennig (seim)
sein (1), mhd., st. M.: nhd. Falschheit, Betrug; Hw.: s. seim; Q.: Brun (1275-1276) (FB sein); E.: s. seim; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (seim)
sein (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. sei (1)
sein (3), mhd., st. M.: Vw.: s. segen
sein (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. sagen
sein (5), mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
seinclich, mhd., Adj.: Vw.: s. seneclich
seinclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. seneclīche
seind, mhd., Konj.: Vw.: s. sint
seine (1), mhd., Adj.: nhd. langsam, träge, klein, gering, matt, kurz, zu kurz, zu eng; Vw.: s. alter-; Q.: ErzIII (1233-1267), Enik, HTrist, Teichn (FB seine), Hadam, JTit, Jüngl, Loheng, OvW; E.: germ. *saina-, *sainaz, *sainja-, *sainjaz, Adj., langsam, träge; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) sein, Adj., träge, langsam, DW 16, 365; L.: Lexer 190b (seine), Hennig (seine)
seine (2), mhd., Adv.: nhd. langsam, träge, beinahe nicht, kaum, gar nicht, selten, vorsichtig, zögernd, wenig, schwerlich; Vw.: s. alter-; Hw.: s. sein; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, Enik, Secr, HvBurg, KvMSph (FB seine), Bit, Helbl, JTit, Krone, Loheng, Neidh, Nib, NibA, Rub, RvEBarl; E.: s. seine (1); W.: nhd. (ält.) sein, Adv., träge, langsam, DW 16, 365; L.: Lexer 190b (seine), Hennig (seine)
seineclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. samelīche
seineclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. samelīchen
seinen (1), mhd., sw. V.: nhd. verspäten, versäumen, verzögern, aufschieben, aufhalten, hindern; Vw.: s. ge-; Hw.: s. seine (1), seine (2); Q.: Hadam, Krone (um 1230); E.: s. seine (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (seinen)
seinen (2), mhd., Adj.: nhd. langsam, träge, klein, gering, zu kurz, zu eng; E.: s. seine (1); W.: s. nhd. (ält.) sein, Adj., träge, langsam, DW 16, 365; L.: Lexer 190b (seinen)
seinen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. segenen
seinflucht, mhd., st. F.: Vw.: s. sintvluot
seinfte, mhd., Adj.: Vw.: s. senfte
seingenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. segenen
seinic***, mhd., Adj.: nhd. träge; Vw.: s. über-; E.: ?
seinlich, mhd., Adj.: Vw.: s. sehenlich
seinlich, mhd., Adj.: nhd. faul; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. seine (1); L.: Hennig (seinlich)
seinse, mhd., sw. F.: Vw.: s. segense
seinst***, seinset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, segense, sensen
seint, seinte, mhd., Adj.: Vw.: s. sanct
seinunge, mhd., st. F.: Vw.: s. segenunge
seis, mhd., st. F.: nhd. Probe, Silberprobe; Hw.: vgl. mnd. saie (1); E.: s. it. sagio, mlat. sagum?; L.: Lexer 190b (seis)
seit (1), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. engel-, tobel-, s. sagit
seit (2), segit, saget, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. sagen; L.: Hennig (seit)
seit*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. wider-; E.: s. sagen
seitære 1, mhd., st. M.: nhd. Saitenmacher; ÜG.: lat. chordex Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüt. lat. chordex; E.: s. seite; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 513b (seitære)
seite, mhd., st. F., sw. F., sw. M.: nhd. Saite, Strick (M.) (1), Schlinge, Fallstrick, Fessel (F.) (1); ÜG.: lat. chorda PsM, fiber PsM; Vw.: s. harpfen-, schāf-; Hw.: vgl. mnd. seide (1); Q.: Spec (um 1150) (st. F.), LAlex, PsM, Seuse (sw. M., sw. F.), HvNst (sw. F.), SHort (sw. M.) (FB seite), Berth, Freid, KvWTroj, MarGr, Nib, Roseng, Trist, UvLFrd; E.: ahd. seita 10, st. F. (ō), sw. F. (n), Saite; ahd. seid 8, st. N. (a), Schlinge, Strick (M.) (1), Fallstrick, Saite; germ. *saiþa-, *saiþam, st. N. (a), Strick (M.) (1), Saite; vgl. idg. *sēi- (3), *sē-, *səi-, *sī-, V., Sb., binden, Strick (M.) (1), Riemen (M.) (1), Pokorny 891; W.: nhd. Saite, F., Saite, DW 14, 1663; L.: Lexer 190b (seite), Hennig (seite)
seiten, mhd., sw. V.: nhd. bestricken, umschlingen; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. seite; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (seiten)
seitengrīfen*** (1), mhd., V.: nhd. „Saiten greifen“; E.: s. seite, grīfen
seitengrīfen (2), mhd., st. N.: nhd. „Saitengreifen“; Q.: Macc (vor 1332) (FB seitengrīfen); E.: s. seite, grīfen; W.: nhd. DW-
seitenklanc, mhd., st. M.: nhd. Saitenklang, Saitenspiel; Hw.: vgl. mnd. seidenklanc; Q.: Berth (um 1275); E.: s. seite, klanc (2); W.: nhd. Saitenklang, M., Saitenklang, DW 14, 1668; L.: Lexer 190b (seitenklanc), Hennig (seitenklanc)
seitenliet, mhd., st. N.: nhd. „Saitenlied“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB seitenliet); E.: s. seite, liet; W.: nhd. DW-
seitensnuor, mhd., st. F.: nhd. „Saitenschnur“, Saite; Q.: Ot (1301-1319) (FB seitensnuor); E.: s. seite, seit, snuor; W.: nhd. DW-
seitenspan, mhd., st. M.: nhd. Saitenspannung; E.: s. seite, span; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444a (seitenspan)
seitenspil, seitespil, mhd., st. N.: nhd. Saitenspiel, Saiteninstrument, gespannte Saite (?); Hw.: s. seitspil; vgl. mnd. seidenspil; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB seitenspil); E.: s. seite, spil; W.: nhd. Saitenspiel, N., Saitenspiel, DW 14, 1668; L.: Lexer 190b (seitenspil), Hennig (seitenspil)
seiteshose 1, mhd., st. F.: nhd. Hose aus Wolltuch, Beinkleid aus Wolltuch; Q.: Urk (1295); E.: s. site, tuoch; W.: nhd. DW-; L.: WMU (seitetuoch N716 [1295] 1 Bel.)
seitespil, mhd., st. N.: Vw.: s. seitenspil
seitevidel, seitefidel*, mhd., sw. F.: Vw.: s. seitevidele*
seitevidele*, seitevidel, seitefidele*, mhd., sw. F.: nhd. „Saitefiedel“, mit Saiten bezogene Geige; Q.: MarGr (Anfang 14. Jh.); E.: s. seite, videl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (seitevidel)
seitgedœne, mhd., st. N.: nhd. Saitenspiel; Q.: Pilgerf (FB seitgedœne), Trist (um 1210); E.: s. seite, gedœne; W.: nhd. (ält.) Saitengetön, N., Saitenspiel, DW 14, 1667; L.: Lexer 190b (seitgedœne)
seithūs, mhd., st. N.: nhd. „Saitenhaus“, Tuchhaus; Q.: RqvII (FB seithūs), Lexer (1357); E.: s. seite
seitiez, seytiez, mhd., st. N.: nhd. leichtes Schiff, Nachen, Kahn; Q.: Suol, Ren, RWh (FB seitiez), Parz (1200-1210); E.: s. afrz. saitie; L.: Lexer 190b (seitiez), Hennig (seitiez)
seitkoufære*, seitkoufer, mhd., st. M.: nhd. Käufer oder Verkäufer von Wollzeug, Wollwarenhändler; Q.: RqvII (FB seitkoufer), Urk (1291); E.: s. seit, kouf, koufen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (seitkoufer 1382 [1291] 1 Bel.)
seitkoufer, mhd., st. M.: Vw.: s. seitkoufære*
seitsanc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Saitenklang; E.: s. seite, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (seitsanc)
seitshose, mhd., sw. F.: nhd. Hose aus Wolltuch; Q.: RqvII (FB seitshose); E.: s. seits, hose; W.: nhd. DW-
seitspil, seitespil, mhd., st. N.: nhd. Saitenspiel, Melodie; ÜG.: lat. chorda PsM, organum PsM; Hw.: s. seitenspil; vgl. mnd. seitspil; Q.: LAlex, PsM, LBarl, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, Hiob, KvHelmsd, MinnerI, MinnerII, EvA, Seuse, Cranc, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB seitspil), Dietr, Hartm, Spec (um 1150), WälGa; E.: ahd. seitspil* 4, st. N. (a), Saitenspiel; s. seit, spil; W.: s. nhd. Saitenspiel, N., Saitenspiel, Spielen auf einem Saiteninstrument, gespieltes Stück, DW 16, 1668; L.: Lexer 190b (seitspil), Hennig (seitspil)
sēje, mhd., st. F.: Vw.: s. sehe
sēkolbe, mhd., sw. M.: nhd. „Seekolben“, Teichkolben; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sē, kolbe; W.: nhd. Seekolben, M., „Seekolben“, sein Pflanzenname, DW 15, 2843; L.: Hennig (sēkolbe)
sel, mhd., sw. M.: Vw.: s. sele
sēlambehte*, sēlambaht, mhd., st. N.: nhd. Seelenamt, Totenamt; Hw.: vgl. mnd. sēlambacht; Q.: StRAugsb; E.: s. sēl, ambehte; W.: nhd. (ält.) Seelamt, N., Seelenamt, DW 15, 2847; L.: Lexer 190b (selambaht)
sēlant, mhd., st. N.: nhd. „Seeland“, Küstenland, Land am Meer; Hw.: vgl. mnd. sēlant; Q.: HistAE (1338-1345), Cranc (FB sēlant); E.: s. sē, lant; W.: nhd. Seeland, N., Land an der See, Land an einem See, DW 15, 2847; L.: Lexer 444a (sēlant)
selb, mhd., Pron.: nhd. selbst, selb; Hw.: s. selp; E.: ahd. selb 1768, Pron.-Adj., selb, selber, selbst, derselbe; germ. *selba, Adj., selbst; idg. *selo-, *seolo-, Pron., selbst, Pokorny 884?; s. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. selb, Pron., selb, selber, DW 16, 411; L.: Lexer 190c (selb)
selb..., mhd.: Vw.: s. selp...
sēlbat, mhd., st. N.: nhd. „Seelbad“; E.: s. sēle, bat; W.: s. nhd. Seelenbad, N., Seelenbad, DW 15, 2848; L.: Lexer 190b (sēlbat)
selbe*** (1), mhd., st. N.: nhd. Salbe; Vw.: s. ge-; E.: s. salbe
selbe*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. der-, selp-; E.: s. selp
selben (1), selber, selbert, selbes, selvest, mhd., Adv.: nhd. selbst; ÜG.: lat. semetipsum (= sich selben) BrTr; Q.: HvNst, Ot (FB selben), HvNst, Ot (FB selber), Brun, Ot (FB selbes), Berth, BrTr, Elis, GestRom, Köditz, Kreuzf, NvJer, PassI/II, PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. selp (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selben)
selben (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. selwen
selbenlei, mhd., Adj.: nhd. gleich; E.: s. selben, lei; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (selbenlei)
selber, mhd., Adv.: Vw.: s. selben (2)
selbert (1), mhd., Adj.: Vw.: s. selben (1)
selbert (2), mhd., Adv.: Vw.: s. selben (2)
selbes, mhd., Adv.: Vw.: s. selben
sēlbestāunge, mhd., st. F.: nhd. das auf sich selbst Beruhen; ÜG.: lat. hypostasis STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. hypostasis; E.: s. sēl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444a (sēlbestāunge)
selbeszunge 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Brennender Hahnenfuß; ÜG.: lat. batrachion Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. selb, zunge (1); W.: s. nhd. (ält.) Selbzunge, F., Brennkraut, DW 16, 509; L.: Glossenwörterbuch 514b (selbeszunge)
sēlbewarære*, sēlbewarer, mhd., st. M.: nhd. „Seelbewahrer“, Testamentsvollstrecker; Q.: Urk (1369); E.: s. sēle, bewarære; W.: nhd. (ält.) Seelbewahrer, M., Seelenhüter, DW 16, 5; L.: Lexer 190b (sēlbewarære)
sēlbewarer, mhd., st. M.: Vw.: s. sēlbewarære*
selbic, mhd., Pron., Adj.: nhd. selbige, selbig, bereits erwähnt; Q.: Brun, EckhII, EckhIII (FB selbic), BdN, OvW, Urk (1274); E.: s. selp; W.: nhd. selbige, Pron., selbige, DW 16, 435; L.: Lexer 190c (selbic), Hennig (selbic), WMU (selbic 222 [1274] 4 Bel.)
selbigeste, mhd., Adv.: nhd. „selbigst“; E.: s. selp; R.: alsō selbigest: nhd. auf diese Weise, ebenso; L.: Lexer 190c (selbigest)
selbigeste*, selbigest, mhd., Pron.-Adj.: nhd. selbst; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. selp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selbigest)
selbkür, mhd., st. F.: Vw.: s. selpkür
selbselp, mhd., Pron.: Vw.: s. selpselp
selbstheit, mhd., st. F.: Vw.: s. selpheit
selbwahsen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. selpwahsen
selbwaltic, mhd., Adj.: Vw.: s. selpwaltic
selbwege, mhd., st. F.: Vw.: s. selpwege
selbwillec, mhd., Adj.: Vw.: s. selpwillic
selde (1), mhd., F.: Vw.: s. selede (1)
selde (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. selede* (2)
selden (1), mhd., Adj.: Vw.: s. selten (1)
selden (2), mhd., Adv.: Vw.: s. selten (2)
seldener, mhd., st. M.: Vw.: s. seledenære*
selder, mhd., st. M.: Vw.: s. seledære
sēldinc, mhd., st. N.: nhd. letztwillige Schenkung, Testament, zum Seelenheil für Seelenmessen Vermachtes; Q.: Boner, StRAugsb (1276); E.: s. sēle, dinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (sēldinc), DW 15, 2850
sele, mhd., sw. M.: Vw.: s. sile
sēle, sel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Seele, Seele eines Verstorbenen im Jenseits, Innerstes, Geist, Seelenheil; ÜG.: lat. anima BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. kristen-, menschen-; Hw.: vgl. mnd. sēle (4); Q.: Berth, KvMSph1 (F.), Will (1060-1065), PsM, Ren, RvZw, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, Enik, DSp, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvA, Tauler, Stagel (st. F.), Anno (1077-1081), LAlex, RWchr, HlReg, DvAStaff, Apk, EckhII, EckhIII, Tauler, Seuse (sw. F.) (FB sēle), BrTr, Er, ErnstB, Glaub, Karlmeinet, KvWTroj, Loheng, PassI/II, PrLeys, Reinfr, ReinFu, Virg, WolfdA, WolfdD, Urk; E.: ahd. sēla 339, st. F. (ō), sw. F. (n), Seele, Herz, Geist, Leben; germ. *saiwalō, st. F. (ō), Seele; W.: nhd. Seele, F., Seele, DW 15, 2851; R.: der sēle warten: nhd. Ende erwarten; R.: sēle verliesen: nhd. Seele verlieren, Seelenheil aufgeben; R.: bī der sēle mīn: nhd. bei meiner Seele, bei meiner Treu; R.: sēle tragen: nhd. leben; R.: sēle haben: nhd. eine Seele habend, beseelt; ÜG.: lat. animatus STheol; L.: Lexer 190c (sēle), Lexer 444a (sēle), Hennig (sēle), WMU (sēle 109 [1267 [1290] 785 Bel.)
sēlebar, mhd., Adj.: nhd. leblos; Hw.: s. sēlelōs; Q.: Märt (vor 1300) (FB sēlebar); E.: s. sēle, bar; W.: nhd. DW-
sēlebrūt, mhd., st. F.: nhd. „Seelenbraut“, Seele die Christum zu ihrem Bräutigam hat; E.: s. sēle, brūt; W.: s. nhd.? (ält.) Seelenbraut, F., Seelenbraut, DW 16, 6; L.: Lexer 190c (sēlebrūt)
sēlebuoch, mhd., st. N.: nhd. „Seelenbuch“, Verzeichnis der Verstorbenen, Anniversarienverzeichnis; Hw.: vgl. mnd. sēlebōk; E.: s. sēle, buoch; W.: nhd. (ält.) Seelbuch, N., Seelenbuch, DW 15, 2849; L.: Lexer 190c (sēlebuoch)
selech*, selch, mhd., st. M.: nhd. Seehund; E.: s. ahd. selaho (?); L.: Hennig (selch)
seledære* 18 und häufiger, selder, mhd., st. M.: nhd. Hausbewohner, Hausbesitzer, Häusler, Inhaber einer Hütte, Mietsmann, Taglöhner; Q.: Urk (1290); E.: s. selede (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selder), WMU (selder 1262 [1290] 18 Bel.)
selede (1), selde, sölde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Wohnung, Haus, Bauernhaus, Bauernhütte, Wohnstatt, Hütte, Aufenthaltsort, Ort, Platz (M.) (1), Stall, Herberge, Lager, Königssitz, Residenz; Vw.: s. vriunte-*; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, LBarl, GTroj (FB selde), Bit, Exod, JTit, Kudr, Rol, Roth, UvZLanz, Virg, Walth, Urk; E.: s. ahd. selida; W.: nhd. (ält.) Selde, F., kleines ländliches Anwesen, DW 16, 510; L.: Lexer 190c (selede), Hennig (selde), WMU (selde 1690 [1293] 8 Bel.)
selede* (2), selde, mhd., sw. M.: nhd. „Sölde“, Hausbewohner, Hausbesitzer, Häusler, Mietsmann, Taglöhner; E.: s. selede (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selde)
seledenære*, seldenære*, seldener, mhd., st. M.: nhd. „Söllner“, Inhaber einer Wohnstatt, Hausbewohner, Hausbesitzer, Häusler, Mietsmann, Taglöhner; Q.: LvReg (1237-1252) (FB seldener), Urk; E.: s. selede (1); L.: Lexer 190c (seldener), WMU (seldener 1295 [1290] 1 Bel.)
seledenhūs*, seldenhūs, mhd., st. N.: nhd. Bauernhaus, Hütte; Q.: UrbBayÄ (um 1240); E.: s. selede, hūs; W.: nhd. (ält.) Seldenhaus, N., kleines Bauernhaus, DW 16, 512; L.: Lexer 190c (seldenhūs)
seledenlēhen* 2, seldenlēhen, mhd., st. N.: nhd. Bauernhaus, Bauernhütte; Q.: Urk (1286); E.: s. selede, lēhen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (seldenlēhen 790 [1286] 2 Bel.)
seledereht*, seldereht, mhd., st. N.: nhd. Aufenthaltsabgabe, Wohnungsrecht, Hausrecht, Einkünfte; E.: s. selede, reht; W.: nhd.? (ält.) Seldenrecht, N., Aufenthaltsabgabe, DW 16, 513; L.: Lexer 190c (seldereht)
selegelende, mhd., st. N.: nhd. Herrengut; Q.: Lexer (1050); E.: s. selehofgelende (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selegelende)
seleh, mhd., st. M.: nhd. Seehund; Hw.: s. selech; vgl. mnd. sāle (3), sēl (3); E.: ahd. selah 6, st. M. (a), Seehund, Robbe; germ. *selha-, *selhaz, st. M. (a), Seehund, Robbe; s. idg. *selk-, V., ziehen, Pokorny 901; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (seleh)
selehof, mhd., st. M.: nhd. Salhof, Herrenhof; Hw.: vgl. mnd. sēlehof; E.: ahd. selihof 1, st. M. (a), Herrenhof, Fronhof, Salhof; s. germ. *sala-, *salam, st. N. (a), *sali-, *saliz-, st. M. (i), Haus, Halle, Saal; s. hof; s. idg. *sel- (1)?, Sb., Wohnung, Saal, Haus, Pokorny 898; W.: nhd. (ält.) Seelhof, M., Kloster, Salhof, DW 16, 47; L.: Lexer 190c (selehof)
selehūs* 2, selhūs, mhd., st. N.: nhd. Bauernhaus, Bauernhütte; Hw.: s. seledenhūs; Q.: Urk (1296); E.: s. selede (1), hūs; W.: s. nhd. (ält.) Seldenhaus, N., kleines Bauernhaus, DW 16, 512; L.: WMU (sēlhūs N774 [1296] 2 Bel.)
sēlelōs, sēllōs, mhd., Adj.: nhd. „seellos“, leblos, ungeistlich; Hw.: s. sēlebar; Q.: Seuse (1330-1360) (FB sēlelōs); E.: s. sēle, lōs; W.: nhd. (ält.) seellos, Adj., seelenlos, DW 16, 49; W.: s. nhd. seelenlos, Adj., seelenlos, DW 16, 22; L.: Lexer 190c (sēlelōs)
sēlemesse, sēlmesse, sēlemisse, mhd., st. F.: nhd. „Seelmesse“, Seelenmesse, Totenmesse; Hw.: vgl. mnd. sēlemisse; Q.: ErzIII (1233-1267), Kreuzf, EvB (FB sēlemesse), Berth, Köditz, Loheng, Renner, Urk; E.: s. sēle, messe; W.: s. nhd. (ält.) Seelmesse, F., Seelenmesse, DW 16, 50; W.: s. nhd. Seelenmesse, F., Seelenmesse, DW 16, 24; L.: Hennig (sēlemesse), WMU (sēlmesse N103 [1271] 36 Bel.)
selen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. seelen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sēlen (2); E.: s. sēle
selen* (2), seln, mhd., sw. V.: nhd. sich ergeben, hingeben, aufgeben, übergeben (V.); Vw.: s. ūf-; Hw.: s. sellen; E.: ?; L.: Lexer 190c (seln), Hennig (seln)
sēlenemende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „seelennehmend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB sēlenemede); E.: s. sēle, nemen
sēlenouge, mhd., sw. N.: nhd. „Seelenauge“, Auge der Seele; E.: s. sēle, ouge; W.: nhd. (ält.) Seelenauge, N., Auge der Seele, DW 15, 4; L.: Hennig (sēlenouge)
sēlenschrīn, mhd., st. M.: nhd. „Seelenschrein“, Leib; Q.: TvKulm (1331) (FB sēlenschrīn); E.: s. sēle, schrīn; W.: nhd. DW-
sēlgerætære*, sēlgeræter, mhd., st. M.: nhd. Seelgerätstifter, etwas zum Seelenheil Stiftender, Testamentsverwalter; Hw.: vgl. mnd. sēlegerēdære; Q.: Lexer (1369); E.: s. sēlgeræte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (sēlgeræter)
sēlgeræte, mhd., st. N.: nhd. Seelgerät, Vermächtnis, Testament, Stiftung von Seelenmessen; Vw.: s. arm-; Hw.: vgl. mnd. sēlegerēde; Q.: Ksk (um 1170), Albert, SGPr, SHort, Seuse, Stagel, Teichn (FB sēlgeræte), Boner, Elis, Helbl, Martina, StRAugsb, StRBrünn, StRPrag, WolfdA, Urk; E.: s. sēle, geræte; W.: nhd. (ält.) Seelgerät, N., Seelgerät, DW 16, 44; L.: Hennig (sēlegeræte), WMU (sēlgeræte 109 [1267] 291 Bel.)
sēlgeræter, mhd., st. M.: Vw.: s. sēlgerætære*
sēlgeschefte, mhd., st. N.: nhd. Testament, letztwillige Schenkung, zum Seelenheil für Seelenmessen Vermachtes; E.: s. sēle, geschefte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190b (sēlgeschefte)
selguot, mhd., st. N.: Vw.: s. salguot
selh, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. solh
selhen, mhd., st. V.: nhd. „selchen“, trocken sein (V.), trocknen, trocken machen, dürr machen; E.: s. ahd. arselchen (Kluge); W.: s. nhd. selchen, V., selchen, trocknen, DW 16, 509; L.: Lexer 190c (selhen)
selhīn, mhd., Adj.: nhd. von der Salweide stammend, Saalweiden...; E.: s. sel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selhīn), DW 16, 510
selhman, mhd., st. M.: nhd. „Selchmann“, Fleischselcher, Fleischräucherer; Q.: Urk (1296); E.: s. selhen, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (selhman 2364 [1296] 2 Bel.)
sēlhūs 2 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. „Seelenhaus“, Kloster; Hw.: s. selehūs; Q.: Urk (1296); E.: s. sēle, hūs; W.: nhd. (ält.) Seelhaus, N., Haus für arme Leute, DW 16, 47; L.: Lexer 190b (sēlhūs), WMU (sēlhūs N774 [1296] 2 Bel.)
sēli..., mhd.: Vw.: s. sæle...
selic, mhd., Adj.: nhd. „seelig“; Vw.: s. arm-, sūme-, vīant-*; Hw.: vgl. mnd. sēlich; E.: s. sēle; W.: s. nhd. seelig, Adj., seelig, DW 16, 48; R.: einen selic sprechen: nhd. quittieren; L.: Lexer 190c (selic)
sēlic, mhd., Adj.: Vw.: s. sælic
sēlide, mhd., st. F.: Vw.: s. sælede
sēligen***, mhd., V.: nhd. beseelen; Hw.: s. gesēliget
sēliget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „beseelt“; Vw.: s. ge-; E.: s. sēle
selk, mhd., Dem.-Pron.: Vw.: s. solh
selken, mhd., st. V.: nhd. tröpfeln, nässen, sich ergießen auf; Q.: Herb (1190-1200), Pilatus; E.: ?; L.: Lexer 190c (selken), Hennig (selken)
sēlkraft, mhd., st. F.: nhd. Seelenkraft; E.: sēl, kraft; W.: nhd. (ält.) Seelkraft, F., Seelenkraft, DW 16, 49; L.: Lexer 190b (sēlkraft)
sellant, mhd., st. N.: nhd. „Salland“, Herrengut; Hw.: s. sallant; vgl. mnd. sellant; Q.: Urk; E.: ahd. selilant 9, st. N. (a), Salland, Herrenland, Erbgut, Landgut; s. germ. *sala-, *salam, st. N. (a), *sali-, *saliz-, st. M. (i), Haus, Halle, Saal; vgl. idg. *sel- (1)?, Sb., Wohnung, Saal, Haus, Pokorny 898; W.: vgl. nhd. Salland, N., Salland, Land das der Grundherr zum Eigenbau sich vorbehält, DW 14, 1697; L.: Lexer 175b (sellant), WMU (sallant)
selle (1), mhd., sw. M.: nhd. Hausgenosse, Gefährte, Freund, Geselle, Geliebter, Standesgenosse, Handwerksgeselle, hilfsgeistlicher Kaplan, Bursche, junger Mann, junge Person; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. selle (1); Q.: Er, GrRud, HvNst, Laurin, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Virg, WvE, Urk; E.: ahd. sello* 1, sw. M. (n), Genosse, Geselle; s. germ. *sala-, *salam, st. N. (a), Haus, Halle, Saal; germ. *sali-, *saliz-, st. M. (i), Haus, Halle, Saal; vgl. idg. *sel- (1)?, Sb., Wohnung, Saal, Haus, Pokorny 898; W.: nhd. (ält.-dial.) Selle, M., Geselle, DW 16, 538; L.: Lexer 190c (selle), Hennig (selle), WMU (selle 3091 [1298] 1 Bel.)
selle*** (2), mhd., sw. F.: nhd. „Hausgenossin“; Vw.: s. ge-; E.: s. selle (1); W.: nhd. DW-
sellelōs***, mhd., Adj.: nhd. gesellenlos; Vw.: s. ge-; E.: s. selle, lōs; W.: nhd. DW-
sellen (1), mhd., sw. V.: nhd. gesellen; Q.: Brun(FB sellen), Glaub (1140-1160), LobGesMar; E.: s. selle (1); W.: nhd. (ält.) sellen, sw. V., gesellen, DW 16, 538
sellen (2), mhd., sw. V.: nhd. geben, vereinigen, rechtskräftig zum Eigentum übergeben (V.), übergeben (V.), als Eigentum übergeben (V.), stiften (V.) (1), hingeben, verbinden, sich freundschaftlich verbinden, in Liebesverhältnis treten, sich gesellen, überliefern, verkaufen; Vw.: s. ge-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. sellen (1); Q.: Mar, Heimesf, Märt, Ot, Teichn (FB sellen), Greg, HartmKlage, Krone, Neidh, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StRHeiligenst, TürlWh, UvL, Winsb, Urk; E.: ahd. sellen* 79?, sw. V. (1b), übergeben (V.), übertragen (V.), verraten (V.); germ. *saljan, sw. V., übergeben (V.), nehmen machen, opfern; idg. *sel- (3), V., nehmen, ergreifen, Pokorny 899; W.: nhd. (ält.-dial.) sellen, sw. V., verkaufen, DW 16, 538; L.: Lexer 190c (sellen), WMU (sellen N602 [1293] 4 Bel.)
sellenhūs***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, selle, hūs
selleschaft, mhd., st. F.: nhd. Vereinigung, Gesellschaft, Gefolgschaft, Genossenschaft, Verhältnis eines Gesellen, freundschaftliches Beisammensein, Verbundensein, Freundschaft, Gemeinschaft, Liebe (F.) (2), Liebchen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. selschop; Q.: Iw (um 1200), Laurin, Urk; E.: s. selle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selleschaft), Hennig (selleschaft), WMU (selleschaft 1629 [1292] 1 Bel.), DW 16, 540
sellet***, sellt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesellt; Vw.: s. ge-; E.: s. selle
sellic, mhd., Adj.: nhd. einträchtig; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sellich (1); E.: s. selle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sellic)
sēllich, mhd., Adj.: nhd. seelisch; Vw.: s. ge-; Q.: STheol (nach 1323) (FB sēllich); E.: s. sēle
sellicheit*, sellecheit, mhd., st. F.: nhd. Freundschaft; Vw.: s. ge-; Q.: Wh (um 1210); E.: s. selle, sellic, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (sellecheit)
selliclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. sellic, lich
selliclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ge-; E.: s. ge, selliclich
sellīn***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. selle
sēllōs, mhd., Adj.: nhd. „seellos“, herzlos; Hw.: s. sēlelōs; E.: s. sēle, lōs; W.: nhd. (ält.) seellos, Adj., seelenlos, DW 16, 49; W.: s. nhd. seelenlos, Adj., seelenlos, DW 16, 22; L.: Lexer 190b (sēllōs), Hennig (sēllōs)
sellschaft***, selleschaft***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. selle, schaft
selmære*, selmer, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „(?)“; Vw.: s. salme; E.: ?; L.: Hennig (selmer)
selman 1, mhd., st. M.: nhd. Inhaber einer Selde, Häusler; Q.: Urk (1299); E.: s. selde, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (selman 3175 [1299] 1 Bel.)
sēlmeister, mhd., st. M.: nhd. „Seelmeister“, Testamentsverwalter; E.: s. sēle, meister; W.: s. nhd. Seelenmeister, M., Testamentsverwalter, DW 16, 24; L.: Lexer 190b (sēlmeister)
selmer, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. selmære*
sēlmesse, mhd., st. F.: nhd. „Seelmesse“, Seelenmesse; Hw.: s. sēlemesse; vgl. mnd. selemisse; Q.: Urk; E.: s. sēle, messe; W.: nhd. (ält.) Seelmesse, F., Seelenmesse, DW 16, 50; L.: Lexer 190b (sēlmesse), WMU (sēlemesse)
seln, mhd., sw. V.: Vw.: s. selen, sellen
sēlnunne, mhd., sw. V.: nhd. „Seelnonne“, in einem Kloster lebende arme unverheiratete Frau die für Verstorbene beten muss; E.: s. sēle, nunne; W.: nhd. (ält.-dial.) Seelnonne, F., Leichenfrau, DW 16, 52; L.: Lexer 190c (sēlnunne)
selp (1), selbe, selve, mhd., Adj., Pron.-Adj.: nhd. selb, selbe, gleich, gleiche, persönlich, eigene, diese; ÜG.: lat. ego PsM, idem PsM, ille STheol, ipse BrTr, STheol; Vw.: s. ein-; Hw.: vgl. mnd. sülve; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Eilh, PsM, Ren, RWchr, LvReg, Enik, DSp, Secr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, STheol, Minneb (FB selp), BrTr, Urk; E.: s. germ. *selba, Adj., selbst; idg. *selo-, *seolo-, Pron., selbst, Pokorny 884?; s. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: s. nhd. selb, Pron., selb, selber, DW 16, 411; R.: selp ander: nhd. „selbst der andere“, mit einem Begleiter; R.: selp dritte: nhd. „selbst der dritte“, mit zwei Begleitern; L.: Lexer 190c (selp), Hennig (selp), WMU (selp 2 [1227] 9700 Bel.)
selp (2), selbe, selve, mhd., Dem.-Pron.: nhd. selbst; E.: selp (1); L.: Hennig (selp)
selpahte, mhd., Pron.: nhd. „selbst der achte“; Q.: Ot (1301-1319) (FB selpahte); E.: s. selp (1), aht; W.: nhd. DW-
selpander, mhd., Pron.: nhd. „selbst der andere“; Q.: RWh (1235-1240), HTrist, GTroj, Kreuzf, Ot, Hawich (FB selpander); E.: s. selp (1), andere; W.: nhd. DW-
selpblinde, mhd., sw. M.: nhd. der von Geburt an Blinde; Q.: Mar (1172-1190) (FB selpblinde); E.: s. selp, blinde; W.: nhd. DW-
selpdritte, mhd., Pron.: nhd. „selbst der dritte“; Q.: DSp (um 1275), Ot, Hawich (FB selpdritte); E.: s. selp, dritte; W.: nhd. DW-
selpdrīzic*, selpdrīzec, mhd., Pron.: nhd. „selbst der dreißigste“; Q.: Ot (1301-1319) (FB selpdrīzec); E.: s. selp, drīzic; W.: nhd. DW-
selpende, mhd., st. N.: nhd. Zettelende an Geweben; Hw.: vgl. mnd. sülfende; Q.: Lexer (13./14. Jh.); E.: s. selp, ende (1); W.: nhd. (ält.) Selbende, N., ungesäumte Kante bei Tuch, DW 16, 430; L.: Lexer 191a (selpende)
selpgeltære*, selpgelter, mhd., st. M.: nhd. Selbstschuldner; E.: s. selp, geltære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpgelter)
selpgelte, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner; Hw.: vgl. mnd. sülfgelde; Q.: DW (1479); E.: s. selp, gelte; W.: nhd. (ält.) Selbgelte, M., Selbstschuldner, DW 16, 434; L.: Lexer 191a (selpgelte), DW 16, 434
selpgelter, mhd., st. M.: Vw.: s. selpgeltære
selpgenomen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. selbstformiert; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB selpgenomen); E.: s. selp; W.: nhd. DW-
selpgeschol, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner; Q.: Urk (1342); E.: s. selp, geschol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpgeschol)
selpgeschōz, mhd., st. N.: nhd. „Selbstgeschoss“; Q.: Lexer (1345); E.: s. selp, geschōz; W.: s. nhd. (ält.) Selbstgeschoss, Selbgeschoss, N., Geschoss das sich selbst entladet, DW 16, 473; L.: Lexer 191a (selpgeschōz)
selpgewahsen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. selbst gewachsen, selbst entstanden, naturwüchsig, ungekünstelt, ungebildet, zuchtlos, verwahrlost; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. selp, gewahsen; W.: s. nhd. selbstgewachsen, selbgewachsen, Adj., selbstgewachsen, DW 16, 475; L.: Lexer 191a (selpgewahsen)
selpgewalt, mhd., st. M., st. F.: nhd. eigenmächtige Selbsthilfe; Hw.: vgl. mnd. sülfgewalt; E.: s. selp, gewalt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpgewalt)
selpgülte, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner; E.: s. selp, gülte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpgülte)
selphart, mhd., st. M.: nhd. Eigensüchtiger, Egoist; E.: s. selp, hart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selphart)
selpheit, mhd., st. F.: nhd. Selbst, eigenes Wesen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB selpheit), Myst; E.: s. selp, heit; W.: nhd. (ält.) Selbheit, F., Selbstheit, DW 16, 435; L.: Lexer 191a (selpheit), Hennig (selpheit)
selphēr, selbhēr, mhd., Adj.: nhd. selbstherrlich, eigenwillig, eigenmächtig; Q.: Berth (um 1275), Renner; E.: s. selp (1); L.: Lexer 191a (selphēr), Hennig (selpherre)
selphērlīch***, mhd., Adj.: nhd. „selbstherrlich“; E.: s. selp, hērlich
selphērlīche, mhd., Adv.: nhd. eigenmächtig, eigenwillig, mutwillig; E.: s. selp, hērre; W.: s. nhd. selbstherrlich, Adv., selbstherrlich; L.: Lexer 191a (selphērlīche)
selpherre (1), mhd., Adj.: nhd. selbstherrlich, eigenwillig, eigenmächtig; Hw.: vgl. mnd. sülfhēre, sülveshēre; Q.: Berth (um 1275), Renner; E.: s. selp, hērre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpherre), Hennig (selpherre)
selpherre (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. selphērre
selphērre* 1 und häufiger, selpherre, mhd., sw. M.: nhd. eigener Herr, eigenwilliger Mensch; Q.: Urk (1296); E.: s. selp, hērre; W.: nhd. (ält.) Selbstherr, Selbherr, M., eigener Herr, DW 16, 478; L.: Lexer 191a (selpherre), WMU (selpherre 2495 [1296] 1 Bel.)
selpherrisch, mhd., Adj.: nhd. selbstsüchtig, eigenwillig, eigenmächtig; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. selp, hērre, herrisch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpherrisch), Hennig (selpherrisch)
selphūse, mhd., Adj.: nhd. selbst ein Haus bildend, abgeschlossen; Q.: Ksk (um 1170) (FB selphūse); E.: s. selp, hūse; W.: nhd. DW-
selpkür, selbkür, mhd., st. F.: nhd. freier Wille, freie Wahl aus eigenem Entschluss; Q.: Kchr (um 1150), Mar (FB selpkür), Myst; E.: ahd. selbkuri* 3, st. F. (i), „Selbstwahl“, Willkür, freie Entscheidung; L.: Lexer 191a (selpkür), Hennig (selpkür)
selplich***, mhd., Adj.: nhd. „selbe“; E.: s. selp; L.: DW 16, 439
selplīche, selplich, mhd., Adv.: nhd. selbst, selb; Q.: Minneb (um 1340) (FB selplich); E.: s. selp, līche; L.: Lexer 444a (selplīche)
selplīcheit, mhd., st. F.: nhd. Identität; ÜG.: lat. identitas STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB selplīcheit); I.: Lüt. lat. identitas; E.: s. selp, līc, heit; W.: nhd. DW-
selploufec, mhd., Adj.: Vw.: s. selploufic*
selploufic*, selploufec, mhd., Adj.: nhd. selbstlaufend, eigenbeweglich; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB selploufec); E.: s. selp, loufic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selploufec)
selpmugen***, mhd., V.: nhd. „selbst vermögen“, selbst können; Hw.: s. selpmugende
selpmugende, selbmugende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. eigengesetzlich; E.: s. selp, mugende; L.: Hennig (selpmugende)
selpmünde, mhd., Adj.: nhd. mündig; Q.: Ksk (um 1170) (FB selpmünde); E.: s. selp, münde
selpmundic, mhd., Adj.: Vw.: s. selpmündic
selpmündic 1 und häufiger, selpmundic, mhd., Adj.: nhd. volljährig; Hw.: vgl. mnd. sulfmundich, silfmundich; Hw.: vgl. mnd. sülfmündich; Q.: Urk (1294); E.: s. selp, mündic; W.: nhd.? (ält.) selbmündig, Adj., volljährig, DW 16, 439; L.: Lexer 191a (selpmundic), WMU (selpmündic 1998 [1294] 1 Bel.), DW 16, 439
selpmunt***, mhd., M.: nhd. „Volljähriger“; E.: s. selp, munt
selpniunde, mhd., Pron.: nhd. „selbstneunte“; Q.: RAlex (1220-1250) (FB selpniunde); E.: s. selp, niunde
selpsachære*, selpsacher, mhd., st. M.: nhd. Selbstbeteiligter; E.: s. selp, sachære; W.: nhd. (ält.) Selbstsacher, Selbsacher, M., Selbstbeteiligter, DW 16, 489; L.: Lexer 191a (selpsacher)
selpsacher, mhd., st. M.: Vw.: s. selpsachære*
selpschol, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner, persönlich haftender Schuldner, Hauptschuldner, Hauptschuldiger; Q.: DSp (um 1275), Schachzb (FB selpschol), SchwSp, StRMünch, Urk; E.: s. selp, schol; W.: s. nhd. Selbstschuldner, M., Selbstschuldner, DW 16, 491; L.: Lexer 191a (selpschol), Hennig (selpschol), WMU (selpschol 475 [1281] 4 Bel.), DW 16, 443
selpscholle, selbscholle, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner, persönlich haftender Schuldner, Hauptschuldner, Hauptschuldiger; E.: s. selp, schol; W.: s. nhd. Selbstschuldner, M., Selbstschuldner, DW 16, 491; L.: Lexer 191a (selpschol)
selpschouwen***, mhd., V.: nhd. „selbst erkennen“; Hw.: s. selpschouwet; E.: s. selp, schouwen
selpschouwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. selbst erkennbar, selbstverständlich, offensichtlich; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. selp, schouwet, schouwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpschouwet), Hennig (selpschouwet)
selpschōz, mhd., st. N.: nhd. „Selbstgeschoß“; Hw.: vgl. mnd. sülfschot; E.: s. selp, schōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpschōz), DW 16, 443
selpschulde, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner; E.: s. selp, schulde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpschulde)
selpschuldenære*, selpschuldener, mhd., st. M.: nhd. Selbstschuldner; E.: s. selp, schuldenære; W.: s. nhd. Selbstschuldner, M., Selbstschuldner, DW 16, 491; L.: Lexer 191a (selpschuldener)
selpschuldener, mhd., st. M.: Vw.: s. selpschuldenære*
selpschuldic***, mhd., Adj.: nhd. „selbstschuldend“; Hw.: vgl. mnd. sülfschüldich; E.: s. selp, schuldic; W.: s. nhd. selbstschuldig, Adj., selbstschuldig, DW 16, 490
selpschuldigære*, selpschuldiger, mhd., st. M.: nhd. Selbstschuldner; Hw.: vgl. mnd. sülfschüldiger, sülvestschüldich; Q.: Lexer (1305); E.: s. selp, schuldigære; W.: s. nhd. (ält.) Selbstschuldiger, M., Selbstschuldner, DW 16, 490; L.: Lexer 191a (selpschuldige)
selpschuldige, mhd., sw. M.: nhd. Selbstschuldner; Q.: StRFreiberg (um 1300); E.: s. selp, schuldige; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpschuldige)
selpschuldiger, mhd., st. M.: Vw.: s. selpschuldigære*
selpsehste, mhd., Pron.: nhd. „selbstsechste“; Q.: Kreuzf (1301), Ot (FB selpsehste); E.: s. selp, sehste; W.: nhd. DW-
selpselbe, selbselbe, mhd., Adv.: nhd. aus sich selbst; E.: s. selp, selbe; W.: s. nhd. (ält.) selbselbst, Pron., selbst, DW 16, 444; L.: Hennig (selpselbe)
selpselp, mhd., Pron.-Adj.: nhd. selbst, selbe; Q.: Freid, Rol (um 1170); E.: ahd. selbselbo 4, Pron.-Adj., selbst, sich selbst gleich; W.: s. nhd. (ält.) selbselbst, Pron., selbst, DW 16, 444; L.: Lexer 191a (selpselp)
selpsibende, mhd., Pron.: nhd. „selbstsiebente“ (?); Q.: DSp (um 1275) (FB selpsibende); E.: s. selp, sibende; W.: nhd. DW-
selpsitzen, mhd., V.: nhd. „einsam sein“ (V.); E.: s. selp, sitzen; W.: nhd. DW-
selpsitzende, selbsitzende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. einsam; E.: s. selp, sitzende; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (selpsitzende)
selpstān (1), mhd., V.: nhd. „selbst stehen“; ÜG.: lat. subsistere STheol; Hw.: s. selpstān (2); Q.: STheol (nach 1323); E.: s. selp, stān
selpstān (2), mhd., st. N.: nhd. „Selbsstehen“; ÜG.: lat. (subsistere) STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB selpstān); E.: s. selp, stān; W.: nhd. DW-
selpstandunge, selbstandunge, mhd., st. F.: nhd. Persönlichkeit; ÜG.: lat. hypostasis STheol, subsistentia STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. hypostasis; E.: s. selpstān*** (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (selpstandunge)
selpstāunge, mhd., st. F.: nhd. „Selbststauung“; ÜG.: lat. hypostasis STheol, subsistens (M.) STheol, subsistentia STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB selpstāunge); I.: Lüt. lat. hypostasis; E.: s. selp, stāunge; W.: nhd. DW-
selpstēnde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „selbststehend“; ÜG.: lat. subsistens STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB selpstēnde), Myst; I.: Lüt. lat. subsistens; E.: s. selpstān*** (1); W.: nhd. DW-
selpstendunge, mhd., st. F.: nhd. „Selbststehen“; ÜG.: lat. hypostasis STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB selpstendunge); E.: s. selpstān*** (1); W.: nhd. DW-
selptætic, mhd., Adj.: nhd. selbig, ebendies; Q.: Urk (1348); E.: s. selp, tætic; W.: s. nhd. selbsttätig, Adj., selbsttätig, DW 16, 496; L.: WMU (selptætic)
selptōt, mhd., Adj.: nhd. selbsttot, verendet; Q.: Cranc (1347-1359) (FB selptōt); E.: s. selp, tōt; W.: nhd. DW-
selpvar, selbvar, selpfar*, selbfar*, mhd., Adj.: nhd. natürlich, ungeschminkt, ungefärbt; Hw.: vgl. mnd. sülfvār (1); Q.: RWchr, Apk (FB selpvar), Helbl, Wartb (13. Jh.); E.: s. selp, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a, Hennig (selpvar)
selpvierde, mhd., Pron.: nhd. „selbstvierte“; Q.: Ot (1301-1319) (FB selpvierde); E.: s. selp; W.: nhd. DW-
selpviur, selpfiur*, mhd., st. N.: nhd. von selbst entstandene Feuersbrunst; E.: s. selp, viur; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpviur)
selpvündic*, selpvundec, mhd., Adj.: nhd. selbstfündig; Q.: Apk (vor 1312) (FB selpvündec); E.: s. selp, vündic; W.: nhd. DW-; R.: selpvündic sīn: nhd. sich von selbst verstehen; L.: Lexer 444a (selpvundec)
selpwahsen*** (1), mhd., V.: nhd. „selbst wachsen“; Hw.: s. selpwahsen (2); E.: s. selp, wahsen (1)
selpwahsen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. selbst gewachsen, selbst entstanden, naturwüchsig, ungekünstelt, ungebildet, unerzogen, unverdient, zuchtlos, verwahrlost; Q.: Albrecht (1190-1210), Georg, Helbl, Walth; E.: ahd. selbwahsan* 7, (Part. Prät.=)Adj., selbstgewachsen, aus sich entstanden, naturwüchsig, natürlich; W.: s. nhd. (ält.) selbstwachsen, Adj., selbstgewachsen, DW 16, 502; L.: Lexer 191a (selpwahsen), Hennig (selpwahsen)
selpwal, selbwal, mhd., st. F.: nhd. freier Wille, freie Wahl aus eigenem Entschluss; Q.: Lei, BrE (1250-1267) (FB selpwal); E.: s. selp, wal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a, Hennig (selpwal)
selpwalt, mhd., Adj.: nhd. eigenmächtig; Hw.: vgl. mnd. sülfwalt (2); E.: s. selp, walt; L.: Lexer 191a (selpwalt)
selpwaltic, mhd., Adj.: nhd. eigenmächtig; Hw.: vgl. mnd. sülfwāldelīk, sülfwāldich; Q.: BrAlt (FB selpwaltic), SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. selbwaltīg* 9, Adj., „frei“, freiwillig, vom freien Willen bestimmt; s. selb, waltan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpwalt)
selpwalzen***, mhd., V.: nhd. „sich von selbst drehen“; Hw.: s. selpwalzende; E.: s. selp, walzen; W.: nhd. DW-
selpwalzende, selbwalzende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. sich von selbst drehend; Q.: BdN (1348/50); E.: s. selp, walzende; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (selpwalzende)
selpwarm, mhd., Adj.: nhd. von Natur aus warm seiend; E.: s. selp, warm; W.: nhd. (ält.) selbwarm, Adj., von selbst warm seiend, DW 16, 508; L.: Lexer 191a (selpwarm)
selpwege, mhd., st. F.: nhd. Meeresbewegung, die von selbst entstehende Meeresbewegung; Q.: HartmKlage (um 1185); E.: ahd. selbwegī* 2, st. F. (ī), selbständige Bewegung; s. selb, wegī*; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (selpwege), Hennig (selpwege)
selpwesec, mhd., Adj.: Vw.: s. selpwesic
selpwesen*** (1), mhd., V.: nhd. „selbst sein“ (V.); Vw.: s. eben-; Hw.: s. selpwesen (2); vgl. mnd. sülfwēsen (1); E.: s. selp, wesen
selpwesen (2), selbwesen, mhd., st. N.: nhd. Substanz, Wesen, Natur; Hw.: vgl. mnd. sülfwēsen (2); Q.: KvMSph (1347-1350) (FB selpwesen), BdN; E.: s. selp, wesen; W.: s. nhd. (ält.) Selbstwesen, N., Substanz, DW 16, 503; L.: Lexer 191a (selpwesen), Hennig (selpwesen)
selpwesende, selbwesende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. von selbst erfolgend, im eigenen Wesen begründet, wesenhaft; Q.: KvMSel (FB selpwesende), Walth (1190-1229); E.: s. selp, wesende; L.: Lexer 191a (selpwesende), Hennig (selpwesende)
selpwesic, selpwesec, mhd., Adj.: nhd. „selbstwesend“, wesenhaft; Q.: BdN (1348/50); E.: s. selp, wesic; L.: Lexer 191a, Hennig (selpwesic)
selpwillære, mhd., st. M.: nhd. der seinem eigenen Willen folgt; Q.: BrE (1250-1267) (FB selpwillære); E.: s. selp, willære; L.: Lexer 444a (selpwillære)
selpwillec, mhd., Adj.: Vw.: s. selpwillic*
selpwillen, mhd., Adv.: nhd. freiwillig; Q.: Apk (vor 1312) (FB selpwillen); E.: s. selp, willen; L.: Lexer 444a (selpwillen)
selpwillic*, selpwillec, mhd., Adj.: nhd. freiwillig; Hw.: vgl. mnd. sülfwillich; E.: ahd. selbwillīg* 1, Adj., freiwillig; s. selb, willīg; W.: s. nhd. (ält.) selbstwillig, Adj., freiwillig, DW 16, 504; L.: Lexer 191a (selpwillec)
selpzehende, mhd., Pron.: nhd. „selbstzehnte“; Q.: Ot (1301-1319) (FB selpzehende); E.: s. selp, zehende; W.: nhd. DW-
selpzwelfte, mhd., Pron.: nhd. „selbstzwölfte“; Q.: Kreuzf (1301), Ot (FB selpzwelfte); E.: s. selp, zwelfte; W.: nhd. DW-
sēlrihtære*, sēlrihter, mhd., st. M.: nhd. Testamentsvollstrecker; Q.: Lexer (1370); E.: s. sēle, rihtære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 190c (selrihter)
sēlrihter, mhd., st. M.: Vw.: s. sēlrihtære*
sēlswester, mhd., st. F.: nhd. „Seelenschwester“, in einem Kloster lebende arme unverheiratete Frau die für Verstorbene beten muss; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. sēle, swester; W.: nhd.? (ält.) Seelschwester, F., Leichenfrau, DW 16, 53; L.: Lexer 190c (sēlswester)
selten (1), selden, mhd., Adj.: nhd. selten; ÜG.: lat. rarus BrTr; Hw.: vgl. mnd. selden (1); Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: ahd. seltan* (1) 4, Adj., selten; germ. *seldana-, *seldanaz, Adj., selten; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882?; W.: nhd. selten, Adj., selten, DW 16, 542; L.: Lexer 191a (selten)
selten (2), selden, mhd., Adv.: nhd. selten, kaum, wenig, noch nie, nie; ÜG.: lat. (tardius) BrTr; Vw.: s. wunder-, wunderen-*; Hw.: vgl. mnd. selden (2); Q.: Eilh (1170-1190), RWchr, StrAmis, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhV, Parad, Tauler (FB selten), BrTr; E.: s. selten (1); W.: nhd. selten, Adv., selten, DW 16, 542; L.: Hennig (selten)
seltēn, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæn
selter, mhd., st. M.: Vw.: s. psalter
seltragære, mhd., st. M.: nhd. Diener; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. sel, tragære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (seltragære)
seltsæm, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltsæme, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne
seltsæn, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltsæne (1), seltsæn, seltsān, seltsæm, seltsām, seltsein, seltseim, seltzām, seltzēn, selzēn, selzēm, mhd., Adj.: nhd. seltsam, wunderbar, fremd, fremdartig, merkwürdig, sonderbar, unbekannt, selten, schwer; Hw.: vgl. mnd. seltsam (1); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Albert, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, BDan, EvB, MinnerII, Seuse, Stagel, SAlex, Schachzb (FB seltsæne), Aneg, BdN, Eracl, ErnstD, Heimesf, Köditz, KvWEngelh, KvWTroj, Nib, PrLeys, Teichn, UvLFrb, UvZLanz; E.: ahd. seltsāni* (1) 33, Adj., seltsam, wunderbar, ungewöhnlich; s. germ. *selda-, *seldaz, Adj., selten; germ. *segwni-?, *segwniz?, Adj., sichtbar; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882?; vgl. idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896; W.: nhd. seltsam, Adj., seltsam, ungewöhnlich, selten, DW 16, 547; L.: Lexer 191a (seltsæne), Hennig (seltsæn)
seltsæne (2), mhd., Adv.: nhd. seltsam; Hw.: vgl. mnd. seltsam (2); Q.: HTrist (1285-1290), EckhII (FB seltsæne); E.: s. selt, sæne; W.: nhd. seltsam, Adv., seltsam, ungewöhnlich, selten, DW 16, 547
seltsæne (3), mhd., st. F.: nhd. Seltsamkeit, Seltenheit; Hw.: s. seltsein; Q.: BdN (1348/50); E.: ahd. seltsānī 8, st. F. (ī), Wunder, Zeichen, Seltsamkeit; s. seltsāni (1); W.: nhd. (ält.) Seltsame, F., Seltenheit, Künstlichkeit, Fremdartigkeit, DW 16, 554; L.: Lexer 191a (seltsæne)
seltsæneste***, mhd., Adj.: Vw.: s. aller-; E.: s. seltsæne
seltsænic***, mhd., Adj.: Hw.: s. seltsænicheit*
seltsænicheit*?, seltsænkeit, seltsāmkeit, mhd., st. F.: nhd. Seltenheit; E.: s. seltsæne; W.: vgl. nhd. Seltenheit, F., Seltenheit, DW 16, 546; L.: Hennig (seltsænkeit)
seltsæniclich***, mhd., Adj.: nhd. seltsam, selten
seltsæniclīche*, seltsæneclīche, mhd., Adv.: nhd. selten; Q.: SHort (nach 1298) (FB seltsæneclīche); E.: s. seltsam
seltsænkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. selstsænicheit*?
seltsænlich, mhd., Adj.: nhd. seltsam, wunderbar, fremdartig, unbekannt, selten; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. seltsæne, lich; W.: nhd. (ält.) seltsamlich, Adj., seltsam, DW 16, 556; L.: Lexer 191a (seltsænlich)
seltsām, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltsāmkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. seltsænicheit*?
seltsān, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltseim, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltsein (1), mhd., st. F.: nhd. Seltsamkeit, Seltenheit; E.: s. selt, sein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191a (seltsein)
seltsein (2), mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltsēne, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne
seltsīne, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne
seltzām, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
seltzēn, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
selve, mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. selp
selver, mhd., st. N.: Vw.: s. silber
sēlvesper 2, mhd., st. F.: nhd. Seelenvesper, Fürbittgottesdienst; Q.: Urk (1292); E.: s. sēle, vesper; W.: s. nhd. (ält.) Seelenvesper, F., Seelenvesper, DW-; L.: WMU (sēlvesper 1602 [1292] 2 Bel.), DW 16, 56
selvest, mhd., Adv.: Vw.: s. selben
selvienblat 1, mhd., st. N.: nhd. Salbeiblatt; ÜG.: lat. (agnsperma) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. salbei, blat; W.: s. nhd. Salbeiblatt, N., Salbeiblatt, DW 14, 1687; L.: Glossenwörterbuch 516a (selvienblat)
sēlwartære*, sēlwarter, sēlwerter, mhd., st. M.: nhd. „Seelwärter“, Testamentsvollstrecker; E.: s. sēle, wartære; W.: nhd. (ält.) Seelwärter, M., Seelenwärter, Testamentsvollstrecker, DW 16, 56; W.: s. nhd. (ält.) Seelenwärter, M., Testementsvollstrecker, DW 16, 40; L.: Lexer 190c (sēlwarte)
sēlwarte, mhd., sw. M.: nhd. Testamentsvollstrecker; E.: s. sēle, warte; W.: s. nhd. (ält.) Seelwärter, M., Seelenwärter, Testamentsvollstrecker, DW 16, 56; L.: Lexer 190c (sēlwarte)
sēlwarter, mhd., st. M.: Vw.: s. sēlwartære*
selwe, selewe (?), mhd., st. F.: nhd. Schmutz; Q.: Minneb (um 1340) (FB selwe); E.: s. sāl (3); R.: āne selwe: nhd. rein; L.: Lexer 444a (selwe)
selwen, selewen (?), selben, mhd., sw. V.: nhd. verdunkeln, entfärben, verfärben, betrüben, trüben, beschmutzen, schmutzig sein (V.), schmutzig werden; Vw.: s. be-; Q.: RWchr, Enik, Kreuzf, Minneb (FB selwen), JTit, Just, Krone, KvWLd, Martina, Neidh, PassI/II, Reinfr, RvEBarl, Virg, Winsb (1210/20); E.: s. sal (3); W.: nhd. (ält.) selwen, sw. V., verdunkeln, verfärben, DW 16, 556; L.: Lexer 191a (selwen), Hennig (selwen)
sēlwerter, mhd., st. M.: Vw.: s. sēlwartære*
sēlwīn, mhd., st. N.: nhd. „Seelwein“, bei Leichenbegängnis ausgeteilter Wein; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. sēle, wīn; W.: s. nhd. Seelenwein, M., Seelenwein, DW 16, 41; L.: Lexer 190c (sēlwin), DW 16, 57
selwunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. selwen
selzem, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
selzen, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne (1)
selzēne, mhd., Adj.: Vw.: s. seltsæne
selzer, mhd., st. M.: Vw.: s. salzer
sem, mhd., Präp.: Vw.: s. sam (1)
semclich, mhd., Adj.: Vw.: s. sameclich
semde, mhd., sw. F.: Vw.: s. semede
semeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. samiclich
semeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. samiclīche
semeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. sameclīche
semede, semde, semt, mhd., st. F., sw. F., st. N.: nhd. Schilf, Ried (N.) (1), Binse; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. semede; Q.: (st. Sb.) SHort, (sw. F.) Cranc (FB semede), BdN, Craun (1220/30), Frl, KvWTroj, Urk; E.: ahd. semida 11?, st. F. (ō), Schilf, Binse; germ. *samiþō, st. F. (ō), Binse, Schilfrohr; W.: nhd. (ält.) Semde, F., Binse, DW 16, 557; L.: Lexer 191a (semede), Hennig (semede), WMU (semede 3253 [1299] 1 Bel.)
semel, simel, semele, simele, mhd., st. F.: nhd. feines Weizenmehl, Weizenmehl, Weizenbrot, Weißbrot, Semmel, Hostie, Brot des Abendmahles; Vw.: s. pfenninc-; Hw.: s. semele; E.: s. lat. simila, F., feines Weizenmehl; vgl. idg. *sēi- (1), *sē-, V., fallen lassen, sieben (V.), Pokorny 889; W.: nhd. Semmel, F., Semmel, DW 16, 559; L.: Lexer 191b (semel)
semelære* 4, semeler, mhd., st. M.: nhd. Weißbrotbäcker; Q.: Urk (1284); E.: s. semel; W.: nhd. (ält.) Semmler, M., Semmelbäcker, DW 16, 568; L.: Lexer 191b (semeler), WMU (semeler N647 [1284] 4 Bel.)
semelans, mhd., Sb.: nhd. Ebenbild; E.: s. frz. semblance, F., Schein, Aussehen; s. lat. similāre, V., ähnlich sein (V.), ähnlich machen; vgl. lat. similis, Adj., ähnlich; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; L.: Lexer 191a (semelans)
semelbrōt, simelbrōt, mhd., st. N.: nhd. Semmel; Q.: BvgSp, Elis (um 1300); E.: s. semel, brōt; W.: nhd. Semmelbrot, N., Semmelbrot, DW 16, 563; L.: Lexer 191b (semelbrōt)
semele, simele, mhd., sw. F., st. F.: nhd. feines Weizenmehl, Weizenbrot, Semmel, Hostie, Brot des Abendmahls; Hw.: s. semel semel; vgl. mnd. sēmele; Q.: SGPr, Apk, (st. F.) Ren, RWh, LvReg, Enik, SHort, (sw. F.) Kchr, LAlex, ErzIII, Dietr, Elis, Er, ErnstD, Freid, Glaub (1140-1160), JTit, Kolm, Martina, UvEtzWh, WolfdA, Urk; E.: ahd. semala* 27, simila, sw. F. (n), Weizenmehl, feines Weizenmehl; s. lat. simila, F., feines Weizenmehl; vgl. idg. *sēi- (1), *sē-, V., fallen lassen, sieben (V.), Pokorny 889; W.: nhd. Semmel, F., Semmel, Gebäck aus feinem Mehl, feines Mehl, DW 16, 559; L.: Lexer 191b (semele), WMU (semele N121 [1274] 11 Bel.)
semelen, mhd., Adj.: Vw.: s. semelīn
semeler, mhd., st. M.: Vw.: s. semelære
semelich (1), mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. sumelich
semelich (2), mhd., Adj.: Vw.: s. samelich
semelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. samelīche
semelīn (1), semelen, mhd., Adj.: nhd. aus Weizenmehl hergestellt, Semmel...; Q.: Ot (FB semelīn), Chr, WvRh, Urk (1294); E.: s. semele; W.: nhd. (ält.) semmeln, Adj., aus feinem Weizenmehl bestehend, DW 16, 565; L.: WMU (semelīn 2014 [1294] 1 Bel.)
semelīn (2), mhd., st. N.: Vw.: s. semellīn*
semellīn*, semelīn, mhd., st. N.: nhd. „Semmelein“, Semmelchen; E.: s. semele; W.: nhd. Semmellein, N., Semmellein, DW 16, 564; L.: Lexer 191b (semelīn)
semelmel, simelmel, mhd., st. N.: nhd. „Semmelmehl“, feines Weizenmehl, Weizenmehl; Hw.: vgl. mnd. sēmelemēl; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr, Brun (FB semelmel), Berth, Bihteb, BvgSp, Myst, PrWack, Reinfr, Urk; E.: ahd. semalmel* 1, st. N. (a)?, „Semmelmehl“, Weizenmehl, feinstes Weizenmehl; ahd. semalmelo 2, st. N. (wa), „Semmelmehl“, Weizenmehl, feinstes Weizenmehl; W.: nhd. Semmelmehl, N., „Semmelmehl“, feines Mehl, Weizenmehl, DW 16, 564; L.: Hennig (semelmel), WMU (semelmel 508 [1282] 1 Bel.)
semelteic, mhd., st. M.: nhd. Semmelteig; Q.: Cranc (1347-1359) (FB semelteic); E.: s. semel, teic; W.: s. nhd. Semmelteig, M., Semmelteig, DW 16, 567
semen, mhd., st. N.: nhd. Same, Samen (M.); Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sēmen; I.: Lw. lat. sēmen; E.: s. lat. sēmen, N., Same, Samen (M.), Setzling; vgl. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: s. nhd. Same, M., Same, Samenkorn, DW 14, 1728; L.: Hennig (semen)
semene***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. semen
sementlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. samentlich
sementlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. samentlīche
semfkorn, mhd., st. N.: Vw.: s. senefkorn
semfte, mhd., Adj.: Vw.: s. senfte
semften, mhd., sw. V.: Vw.: s. senften
semftinīr, mhd., st. N.: Vw.: s. senftenir
semftmüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. senftmüetic
semir, mhd., Interj.: Vw.: s. sammir; L.: Lexer 191b (sammir)
semīt, mhd., st. M.: Vw.: s. samīt
semlich, mhd., Pron., Adj.: Vw.: s. sumelich
sempære, mhd., Adj.: Vw.: s. sentbære
sempervrī, semperfrī*, mhd., Adj.: Vw.: s. sentbærevrī
sempften, mhd., sw. V.: Vw.: s. senften
sempftigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. senftigen
semt, mhd., st. F., st. N.: nhd. Schilf, Ried (N.) (1), Binse; E.: s. semede; W.: s. nhd. (ält.) Semde, F., Binse, DW 16, 557; L.: Lexer 191a (semt)
sen, mhd., st. F.: Vw.: s. sene
sēn (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. sæjen
sēn (2), mhd., st. V.: Vw.: s. sehen (1)
senādōr, mhd., st. M.: Vw.: s. senātōr
senāt (1), mhd., st. M.: nhd. Senat, Staatsrat; Hw.: vgl. mnd. senāt (1); Q.: Suol1, RqvII, Märt, Ot, HvBer, Seuse (FB senāt), Kchr (um 1150), KvWPant, Trist; I.: Lw. lat. senātus; E.: s. lat. senātus, M., Senat; vgl. lat. senex, Adj., alt, bejahrt; idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: nhd. Senat, M., Senat, DW 16, 570; L.: Lexer 191b (senāt)
senāt (2), mhd., st. M.: nhd. Senator; Hw.: vgl. mnd. senāt (2); E.: s. lat. senātus, M., Senat; vgl. lat. senex, Adj., alt, bejahrt; idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senāt)
senāte, mhd., sw. M.: nhd. Senator; E.: s. senāt (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senāt)
senātōr, senādōr, senātūr, mhd., st. M.: nhd. Senator; Hw.: vgl. mnd. senātor; Q.: Suol, LBarl, HvBer (FB senātōr), En (1187/89), JTit, KvWSilv, Mai; I.: Lw. lat. senātor; E.: s. lat. senātor, M., Senator; vgl. lat. senex, Adj., alt, bejahrt; idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: nhd. Senator, M., Senator, DW-; L.: Lexer 191b (senātōr), Hennig (senātōr)
senātūr, mhd., st. M.: Vw.: s. senatōr
senclich, mhd., Adj.: nhd. sangbar; E.: s. sanc, lich; W.: s. nhd. (ält.) sanglich, Adj., sangbar, DW 14, 1792; L.: Lexer 191b (senclich)
sendære, mhd., st. M.: nhd. „Sehnender“, Liebender; Vw.: s. salz-*; E.: s. sende, senede, senen; W.: s. nhd. Sehnender, M., Sehnender, DW 16, 577; L.: Lexer 191b (sendære)
sendalīn, mhd., st. N.: nhd. Sandelholz; Hw.: s. sandal; E.: s. sandal; W.: s. nhd. (ält.) Sandel, M., Sandelholz, DW 14, 1763; L.: Hennig (sendalīn)
sende..., mhd.: Vw.: s. senede
sende (1), mhd., st. F.: nhd. liebendes Verlangen, Sehnsuchtsschmerz; Q.: HvNst (um 1300) (FB sende), Suchenw; E.: s. senden (1)
sende (2), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. siech-, s. senende
sendebære, mhd., Adj.: Vw.: s. senedebære
sendebernde, mhd., Adj.: Vw.: s. senedeberende
sendebote, mhd., sw. M.: nhd. Sendbote, Abgesandter; Hw.: vgl. mnd. sendebōde; E.: s. senden (1), bote; W.: nhd. Sendbote, M., Sendbote, DW 16, 571; L.: Lexer 177a (sendebote)
sendebrief, mhd., st. M.: nhd. Sendbrief; Hw.: s. santbrief; vgl. mnd. sendebrēf; E.: s. sende, brief; W.: nhd. Sendbrief, M., Sendbrief, DW 16, 571; L.: Lexer 177a (sendebrief)
sendec, mhd., Adj.: Vw.: s. senedic
sendeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. senediclich
sendel, mhd., st. F.: Vw.: s. zindāl
sendelich, mhd., Adj.: Vw.: s. senedelich*
sendelīn, mhd., st. N.: nhd. „Sändlein“, kleines sandiges Gebiet; Q.: Urk (1269); E.: s. sant; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sendelīn N90 [1269] 1 Bel.)
senden (1), mhd., sw. V.: nhd. schicken, senden, holen lassen, einladen (V.) (2), zusammenrufen, Botschaft senden, führen, bringen, geben, spenden, übermitteln; ÜG.: lat. dirigere BrTr, effundere PsM, emittere PsM, immittere PsM, mittere BrTr, PsM, STheol, transmittere STheol; Vw.: s. ane-, be-, durch-, er-, ge-, her-, her-*, hin-, hinvüre-*, īn-, mite-, über-, ūf-, ūz-, vüre-*, widere-*, zer-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. senden; Q.: Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, EvA, Tauler (FB senden), BrTr, Elis, Gen (1060-1080), Nib, Trist, Urk; E.: ahd. senten 269, sw. V. (1a), senden, schicken, bringen; germ. *sandjan, sw. V., senden; idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908?; W.: nhd. senden, unr. V., senden, DW 16, 573; R.: senden nāch: nhd. senden nach; R.: senden ūf: nhd. senden auf; R.: nāch tōde senden: nhd. sterben wollen (V.); R.: vüre senden: nhd. Nachricht vorausschicken; R.: zesamene senden: nhd. zusammenführen; L.: Lexer 191b (senden), Lexer 444a (senden), Hennig (senden), WMU (senden 136 [1270] 264 Bel.)
senden (2), mhd., st. N.: Vw.: s. seneden
sendenære, mhd., st. M.: Vw.: s. senedære
sender 4, mhd., st. M.: nhd. „Sender“, Schütze?; Hw.: vgl. mnd. sendære; Q.: Urk (1288); E.: s. senden, sendære (?); W.: ? vgl. nhd. Sender, M., Sender, DW 16, 577; L.: WMU (sender 1036 [1288] 4 Bel.)
sendereht, mhd., st. N.: Vw.: s. sentreht
sendesiech, mhd., Adj.: Vw.: s. senedesiech
sendunge, sandunge, mhd., st. F.: nhd. Sendung, Geschenk; ÜG.: lat. missio STheol, transmissio STheol; Vw.: s. über-, ūz-*; Hw.: vgl. mnd. sendinge; Q.: STheol, Tauler (FB sendunge), Herb (1190-1200), Kreuzf, Krone, SchwPr; I.: Lüs. lat. missio; E.: s. senden; W.: s. nhd. Sendung, F., Sendung, DW 16, 571; L.: Lexer 191b (sendunge), Hennig (sendunge)
sene (1), sen, mhd., st. F.: nhd. Sehnen (N.), Verlangen, Sehnsucht, Kummer, liebendes Verlangen, Liebesschmerz, Liebesqual, Sehnsuchtsschmerz; Q.: Ren, LvReg, Brun, Kreuzf, WvÖst (FB sene), TürlWh, KvWTurn, Parz (1200-1210), Trist, UvL; E.: s. senen; W.: s. nhd. Sehnen, N., Sehnen (N.); L.: Lexer 191b (sene), Hennig (sene)
sene (2) 1, mhd., st. F.: nhd. Kassie, Sennespflanze; ÜG.: lat. sene Gl; Hw.: vgl. mnd. sēne (1); Q.: Lexer (Anfang 13. Jh.), Gl; I.: Lw. mlat. sene; E.: s. mlat. sene, F., Sennespflanze; von arab. sanâ; W.: vgl. nhd. Sennesblatt, N., Sennesblatt, DW 16, 602; L.: Glossenwörterbuch 516b
sene (3), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. senewe
senebære, mhd., Adj.: nhd. Sehnen (N.) mit sich führend, Sehnen (N.) hervorbringend; Q.: KvWTroj (1281-1287), Reinfr; E.: s. sene (1), bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senebære)
senec, mhd., Adj.: Vw.: s. seniclich
seneclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. seniclīche
senedære, sendenære, mhd., st. M.: nhd. „Sehnender“, Liebender; Q.: KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. senen (1); W.: s. nhd. Sehnender, M., Sehnender, DW 16, 577; L.: Lexer 191b, Hennig (senedære)
senede (1), sende, mhd., st. F.: nhd. Sehnen (N.), Verlangen, Sehnsucht, Kummer, liebendes Verlangen, Liebesschmerz, Sehnsuchtschmerz; Vw.: s. ge-; E.: s. senen (1); W.: s. nhd. Sehnen, N., Sehnen (N.); L.: Lexer 191b (sende)
senede (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. senende
senede (3), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. senende
senedebære, sendebære, mhd., Adj.: nhd. sehnsuchtsvoll, Sehnen (N.) mitführend, Sehnen (N.) hervorbringend; Q.: KvWLd, Reinfr, UvLFrd (1255); E.: s. senede, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (sendebære), Hennig (senedebære)
senedeberende*, sendebernde, mhd., Adj.: nhd. Verlangen mitführend, Verlangen hervorbringend; E.: s. senede, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (sendebernde)
senedelich*, sendelich, mhd., Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, verlangend, verliebt, voll Liebesschmerz seiend, schmerzlich; Q.: Teichn (FB sendelich), Hadam, Krone (um 1230), OvW; E.: s. senede, lich; W.: s. nhd. sehnlich, Adj., sehnlich, DW 16, 156; L.: Lexer 191b (sendelich)
seneden*, senden, mhd., st. N.: nhd. Sehnen (N.), Sehnsucht, Verlangen, Liebesschmerz, Liebeskummer; E.: s. senen (1); W.: s. nhd. Sehnen, N., Sehnen (N.); L.: Hennig (senen)
senedesiech*, sendesiech, mhd., Adj.: nhd. sehnsuchtskrank; E.: s. sende, siech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444a (sendesiech)
senedic*, sendec, senedec, mhd., Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, voll Verlangen, verliebt, voll Liebesschmerz seiend, schmerzlich; Q.: Vät (1275-1300) (FB senedec); E.: s. senede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444a (sendec)
senediclich*, sendiclich*, sendeclich, mhd., Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, voll Verlangen, verliebt, voll Liebesschmerz, schmerzlich; Q.: Ren (nach 1243) (FB senedeclich); E.: s. senede, senedic, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444a (sendeclich)
senediclīchen*, senedeclīchen, sendeclīchen, mhd., Adv.: nhd. sehnsuchtsvoll; E.: s. senede; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senedeclīchen)
senef, senif, senf, mhd., st. M.: nhd. Senf; Hw.: vgl. mnd. sennep; Q.: HlReg, Tauler (FB senef), Kolm, Renner, TannhHofz (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. senaf 38, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Senf; germ. *sinap-, M., Senf; s. lat. sināpi, N., Senf; s. gr. σίναπι (sínapi), N., Senf; vielleicht aus dem Ägyptischen entlehnt; W.: nhd. Senf, M., Senf, Frucht der Senfstaude, DW 16, 580; L.: Lexer 191b (senef), Hennig (senef)
senefkorn, senfkorn, semfkorn, senftkorn, mhd., st. N.: nhd. Senfkorn; Hw.: vgl. mnd. sennepkōrn; Q.: EckhII (vor 1326), EvSPaul, EvB, EvA (FB senefkorn); E.: s. senef, korn; W.: nhd. Senfkorn, N., Senfkorn, DW 16, 582; L.: Hennig (senefkorn)
senefkörnlīn, mhd., st. N.: nhd. Senfkörnlein; Q.: EckhII (vor 1326), EvA (FB senefkörnlīn; E.: s. senef, körnlīn; W.: s. nhd. Senfkörnlein, N., Senfkörnlein, DW 16, 582
senefmül, mhd., F.: nhd. Senfmühle; Hw.: vgl. mnd. sennepmȫle; Q.: BvgSp, Renner (1290-1300); E.: s. senef, mül; W.: nhd. Senfmühle, F., Senfmühle, DW 16, 582; R.: ein sūriu senefmül: nhd. sauer aussehender Geizhals; L.: Lexer 191b (senefmül)
senegenōz, mhd., st. M.: nhd. Leidensgenosse; Q.: Trist (um 1210); E.: s. senen, genōze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senegenōz)
senegluot, mhd., st. F.: nhd. Sehnsuchtsglut, Liebesglut; Q.: Trist (um 1210); E.: s. senen, gluot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senegluot), Hennig (senegluot)
senelich, senlich, mhd., Adj.: nhd. „sehnlich“, sehnend, sehnsüchtig, voll Verlangen seiend, verliebt, voll Liebesschmerz seiend, schmerzlich, leidvoll, jammervoll, traurig; Q.: GTroj, Ot, Minneb, Seuse, Schürebr (FB senelich), Albrecht, GvN, HartmKlage (um 1185), Krone, KvWEngelh, KvWTroj, MvHeilFr, OvW, Reinfr, RvEGer, Trist, UvLFrd, Walth, Wig, WolfdA, WvE; E.: s. senen, senede; W.: nhd. sehnlich, Adj., sehnlich, DW 16, 156; R.: senelich gebende: nhd. Kopfbedeckung einer Trauernden; L.: Lexer 191b (senelich), Lexer 444a (senelich), Hennig (senelich)
senelīche, senlīche, mhd., Adv.: nhd. „sehnlich“, sehnend, sehnsüchtig, voll Verlangen, verliebt, voll Liebesschmerz, schmerzlich, leidvoll, jammervoll, traurig, gramvoll, verhärmt, entsagend; Q.: GTroj, Ot, Hiob (FB senelīche), Chr, Mai, MvHeilFr, Parz, PleierMel, Nib, NibA (nach 1200?), OvW, Trist, UvEtzWh; E.: s. senelich; W.: nhd. sehnlich, Adv., sehnlich, DW 16, 156; L.: Lexer 191b (senelīche), Lexer 444a (senelīche), Hennig (senelīche)
senelīcheit, mhd., st. F.: nhd. Sehnsucht; Q.: Schürebr (um 1400) (FB senelīcheit); E.: s. senelich; W.: nhd. DW-
senelīchen, senlīchen, mhd., Adv.: nhd. sehnsüchtig, schmerzlich, leidvoll, jammervoll, traurig; E.: s. senelīche; W.: s. nhd. sehnlich, Adv., sehnlich, DW 16, 156; L.: Hennig (senelīche)
senemære, mhd., st. N.: nhd. Erzählung von Liebe, Liebesgeschichte; Q.: Trist (um 1210); E.: s. senen, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senemære), Hennig (senemære)
senen (1), mhd., sw. V.: nhd. sich sehnen, sich härmen, Verlangen empfinden, verlangen nach, in Sehnen (N.) versetzen, Sehnsucht haben, sich grämen, befriedigen; ÜG.: lat. (benedicere) BrTr; Vw.: s. ent-, ge-, wider-; Hw.: vgl. mnd. sēnen (1); Q.: Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, BDan, Minneb, Tauler, Teichn (FB senen), AHeinr, BrTr, Greg, HartmKlage (um 1185), KvWHerzm, KvWTroj, Neidh, RvEBarl, TürlWh, Walth, Wh; E.: ahd. senēn* 1, sw. V. (3), matt sein (V.), träge sein (V.); W.: nhd. sehnen, sw. V., sehnen, sich in Sorge verzehren, DW 16, 151; R.: sīn herze senen nāch: nhd. „sein Herz sehnen nach“, sich sehnen nach; L.: Lexer 191b, Lexer 191c (senen), Lexer 444a (senen), Hennig (senen)
senen (2), mhd., st. N.: nhd. Sehnen (N.), Sehnsucht, Verlangen, Liebesschmerz, Liebeskummer; Vw.: s. muot-; Hw.: vgl. mnd. sēnen (2); Q.: Apk, BDan, Schürebr (FB senen), Hadam, Iw, Reinfr, Serv (um 1190); E.: s. senen (1); W.: nhd. Sehnen, N., Sehnen; L.: Hennig (senen)
senen (3), mhd., sw. V.: nhd. sich strecken; Hw.: s. senewen (?); E.: s. senewe?; L.: Hennig (senen)
senen (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. senewen
senende (1), senede, sende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, sehnsuchtsvoll, voll Verlangen seiend, verliebt, liebend, liebeskrank, traurig, leidvoll, qualvoll, voll Liebesschmerz seiend, schmerzlich, edel, trefflich; Vw.: s. ābent-, herze-; Q.: Ren, RWh, LvReg, GTroj, HvNst, Apk, Ot, Minneb, Tauler, Seuse, Schürebr (FB senende), Hadam, KvWEngelh, KvWTroj, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), WolfdD; E.: s. senen; W.: nhd. sehnend, Adj., sehnend, DW-; R.: senender kumber: nhd. „sehnender Kummer“, Liebesschmerz; R.: senendez leit: nhd. Liebesleid; R.: senendiu nōt: nhd. Liebeskummer, Liebesschmerz; R.: senendiu sorge: nhd. Liebessorge; L.: Lexer 191c (senende), Lexer 444a (senende), Hennig (senende)
senende (2), mhd., (Part. Präs.=)Adv.: nhd. sehnend; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB senende); E.: s. senen (1); W.: nhd. sehnend, Adv., sehnend, DW-
senenōt, mhd., st. F.: nhd. Liebesschmerz; E.: s. senen, nōt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senenōt)
senerīche, mhd., Adj.: nhd. voll Sehnen (N.) seiend, sehnsuchtsvoll; Q.: JTit, Reinfr, Trist (um 1210); E.: s. senen, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senerīche), Hennig (senerīche)
seneschalc, scheneschlant, seneschalt, seneschlant, mhd., st. M.: nhd. Seneschall, oberster Hofbeamter; Hw.: s. seneschas; vgl. mnd. sēneschal; Q.: Suol, RqvI (FB seneschalt), Krone, Parz (1200-1210); E.: s. lat.-ahd.? senescalcus* 12?, seniscalcus*, M., Altknecht; mlat. senescalcus; germ. *sena-, *senaz, Adj., alt, immer, umfassend; s. idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: nhd. Seneschall, M., Seneschall, DW 16, 580; L.: Hennig (scheneschalt), Lexer 191c (senenschalt), Lexer 181c (seneschalt)
seneschalt, mhd., st. M.: Vw.: s. seneschalc
seneschas, mhd., st. M.: nhd. Seneschall; Hw.: s. seneschalc; E.: s. seneschalc; W.: s. nhd. Seneschall, M., Seneschall, DW 16, 580; L.: Lexer 191c (seneschas)
seneschlant, mhd., st. M.: Vw.: s. seneschalc
senesiech, mhd., Adj.: nhd. liebeskrank; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. senen, siech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senesiech)
seneswære, mhd., st. F.: nhd. Liebesleid; Q.: Trist (um 1210); E.: s. senen, swære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (seneswære)
seneviur*, seneviuwer, senefiuwer*, mhd., st. N.: nhd. Liebesfeuer, Liebesglut; Q.: Trist (um 1210); E.: s. senen, viur; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b, Hennig (seneviuwer)
senewe, senwe, senne, sene, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Sehne, Bogensehne, Bogen abschneidende Linie, Nerv; Vw.: s. span-; Hw.: vgl. mnd. sēnuwe; Q.: (F.) SGPr, HvNst, (st. F.) GTroj, (sw. F.) LvReg (FB senewe), Bit, JTit, Krone, KvWTroj, Nib (um 1200), Wh, WvE, WälGa; E.: ahd. senawa* 36, sena, sw. F. (n), Sehne, Darmsaite als Fessel (F.) (1), Bogensehne, Riemen (M.) (1); germ. *senawō, st. F. (ō), Sehne; germ. *sinwa, *sinewa, Sb., Sehne; vgl. idg. *sēi- (3), *sē-, *səi-, *sī-, V., Sb., binden, Strick (M.) (1), Riemen (M.) (1), Pokorny 891; W.: nhd. Sehne, F., Sehne, DW 16, 148; L.: Lexer 191c (senewe), Hennig (senewe)
senewen, senwen, sennen, mhd., sw. V.: nhd. besehnen, sich strecken; Hw.: vgl. mnd. sēnuwen; Q.: HvNst (FB senewen), Albrecht (1190-1210); E.: s. senewe; W.: nhd. (ält.) sehnen, sw. V., besehnen, Dw 16, 154; L.: Lexer 191c (senewen)
senewīn 1, mhd., Adj.: nhd. aus Sehnen gemacht; ÜG.: lat. nerviceus Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüt. lat. nerviceus; E.: s. senewe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 516b (senewīn)
senf, mhd., st. M.: Vw.: s. senef
senfmüeteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. senftmüeticlich
senfmüeteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. senftmüeticlīche
senftære***, mhd., M.: nhd. „Tröster“; E.: s. senften
senftærinne*, senfterinne, mhd., st. F.: nhd. Trösterin, Ruhe Machende, Ruhe Gebende; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. senfte, senften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c, Hennig (senfterinne)
senfte (1), semfte, sempfte, sanfte, samfte, sanft, seinfte, mhd., Adj.: nhd. leicht, bequem, weich, zart, sanft, sanftmütig, zahm, mild, milde, willfährig, freundlich, wohlgefällig, angenehm, schön, lieb, ruhig, geduldig, zufrieden, bescheiden (Adj.), weichlich, schwächlich, glücklich; ÜG.: lat. mansuetus PsM, mitis PsM, pius PsM, suavis PsM; Vw.: s. bore-*, līht-, un-, wunder-***; Hw.: vgl. mhd. sachte (1), sanfte, senfte (1); Q.: PsM, RWchr, LvReg, HlReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, Berth, SchwPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, Parad, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB senfte), BdN, Exod, Flore, GenM (um 1120?), Nib, Roseng, Teichn, UvLFrd, Wartb, WvRh, Urk; E.: ahd. semfti* 12, samfti*, Adj., leicht, bequem, sanft; germ. *samþja-, *samþjaz, Adj., bequem, leicht; s. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: s. nhd. sanft, Adj., leicht, weich, mild, DW 14, 1775; R.: senften muot hān: nhd. sich gedulden; R.: ein senftez spil: nhd. Erleichterung; L.: Lexer 191c (senfte), Lexer 444a (senfte), Hennig (senfte), WMU (senfte 1871 [1294] 1 Bel.), FB 311b (senfte), Lexer 176c (sanft)
senfte (2), semfte, sempfte, mhd., st. F.: nhd. Ruhe, ruhiges Leben, Gemächlichkeit, Sanftmut, Bequemlichkeit, Trost, Annehmlichkeit, Erleichterung; ÜG.: lat. mansuetudo PsM; Vw.: s. līht-, un-; Q.: PsM, Lucid, RWchr, LvReg, SGPr, SHort, MinnerI (FB senfte), Erinn (nach 1160), Freid, HartmKlage, KvWTroj, Nib, Parz, RvEBarl, Trist, Warnung; E.: ahd. semftī* 5, samftī*, st. F. (ī), Leichtigkeit, Bequemlichkeit, Sanftmut; s. semfti; germ. *samþī-, *samþīn, sw. F. (n), Bequemlichheit; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. (ält.) Sänfte, F., Sanftsein, Leichtigkeit, Sanftmut, DW 14, 1782; R.: ze senfte: nhd. zum Trost; L.: Lexer 191c (senfte), Lexer 444b (senfte), Hennig (senfte)
senfte (3), mhd., Adv.: Vw.: s. sanfte (2)
senftebære, mhd., Adj.: nhd. ruhig, angenehm; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. senfte, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c (senftebære)
senfteberende*, senftebernde, mhd., Adj.: nhd. ruhig, angenehm; E.: s. senfte, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c (senfteberende)
senftec, mhd., Adj.: Vw.: s. senftic
senftecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. senfticheit
senfteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. senfticlich
senfteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. senfticlīche
senftekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. senfticheit
senften, semften, sempften, mhd., sw. V.: nhd. erleichtern, lindern, Linderung verschaffen, sich besänftigen, leicht sein (V.), leicht werden, leichter werden, besänftigen, beruhigen, mäßigen, freudig stimmen, mildern, sanft machen, sanft werden; ÜG.: lat. mitescere PsM, secundare PsM; Vw.: s. ent-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. sachten (1); Q.: Mar (1172-1190), PsM, Ren, Brun, Ot, Minneb, MinnerII, Seuse (FB senften), En, GrRud, Hartm, Kudr, Nib, NibA, Parz, PassI/II, Pilatus, Reinfr, Trist, Walth, WvE; E.: s. senfte; W.: nhd. (ält.) sänften, sw. V., sanft machen, Linderung verschaffen, sanft werden, DW 14, 1783; R.: daz leben senften: nhd. das Leben in glückliche Bahnen lenken; R.: sīnen muot senften: nhd. Mut fassen; L.: Lexer 191c (senften), Lexer 444b, Hennig (senften)
senftenier, semftenier, semftinīr, mhd., semftinīr, mmd., st. N.: nhd. Rüstungsteil, Schutzpolster unter der Rüstung; Q.: Suol, RqvI, RqvII, TürlWh, Kreuzf (FB senftenier), ErnstD, Wh (um 1210); E.: s. senfte (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c (senftenier), Hennig (senftenier)
senftenisse, mhd., st. F.: nhd. Linderung; Hw.: s. senftnisse; vgl. mnd. sachtenisse; Q.: Brun (1275-1276) (FB senftenisse), PassI/II; E.: s. senfte; L.: Lexer 191c (senftenisse), Hennig (senftenisse)
senftenunge, mhd., st. F.: nhd. Erleichterung, Linderung; Q.: Hiob (1338) (FB senftenunge); E.: s. senfte, senften, unge; W.: s. nhd. (ält.) Sänftung, Sanftung, F., Besänftigung, DW 14, 1788; L.: Lexer 444b (senftenunge)
senfteren*, senftern, mhd., sw. V.: nhd. sanfter machen, besänftigen, sich besänftigen, lindern, beruhigen, erleichtern, mildern, leicht werden; Q.: RWh, RWchr, GTroj (FB senftern), AHeinr (um 1190/95), DvAOff, KvWTroj, Reinfr, UvZLanz, WvRh; E.: s. senfte, senften; W.: nhd. (ält.) sänftern, sw. V., sanfter machen, DW 14, 1784; L.: Lexer 191c (senftern)
senfterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. senftærinne*
senftern, mhd., sw. V.: Vw.: s. senfteren*
senfterunge, mhd., st. F.: nhd. Linderung, Milderung, Mäßigung; Q.: KvWTroj, Urk (1278); E.: s. senfte; W.: s. nhd. (ält.) Sänftung, Sanftung, F., Besänftigung, DW 14, 1788; L.: Lexer 191c (senfterunge), Hennig (senfterunge), WMU (senfterunge 364 [1278] 1 Bel.)
senftgemuot, mhd., Adj.: nhd. sanftmütig, milde gesinnt; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. senft, gemuot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c (senftgemuot), Hennig (senftgemuot)
senftic, senftec, mhd., Adj.: nhd. leicht, bequem, weich, zart, sanft, sanftmütig, zahm, friedfertig, mild, milde, willfährig, freundlich, wohlgefällig, angenehm; Vw.: s. līht-, un-; Hw.: vgl. mnd. sachtich (1); Q.: BdN (1348/50); E.: s. senfte (2); W.: s. nhd. (ält.) sänftig, Adj., sanft, DW 14, 1785; L.: Lexer 191c (sentec), Hennig (senftec)
senfticheit, senftecheit, senftekeit, semftekeit, senftikeit, mhd., st. F.: nhd. Leichtigkeit, Sanftheit, Güte, Erleichterung, Linderung, Weichheit, Ruhe, Bequemlichkeit, Gemach, Annehmlichkeit, Milde, Sanftmut, Trost, Versöhnlichkeit; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sachtichhēt; Q.: RWchr, Brun, SGPr, Secr, Apk, EckhIII, Parad (FB senftecheit), BdN, Boner, Elis, En (1187/89), Herb, KvWPart, KvWTroj, NvJer, PassI/II, Pilatus, Reinfr, Wh, WvRh; E.: s. senfte; W.: nhd. (ält.) Sänftigkeit, Sanftigkeit, F., Sanftheit, DW 14, 1786; L.: Lexer 191c (senftecheit)
senfticlich, senfteclich, semfteclich, semfticlich, mhd., Adj.: nhd. gemächlich, sanft, milde, mild, ruhig, leise, leicht; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sachtichlīk; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, WernhMl (FB senfteclich), Elis, PassI/II, RvEBarl; E.: s. senfte (2); W.: nhd. (ält.) sänftiglich, Adj., sanft, DW 14, 1786; L.: Lexer 191b (senfticlich), Hennig (senfteclich)
senfticlīche, senfteclīche, semfteclīche, semfticlīche, mhd., Adv.: nhd. leicht, bequem, gemächlich, ruhig, still, leise, langsam, sacht, mild, sanft; Vw.: s. un-; Q.: RWchr, HTrist, SHort, Ot, Tauler, Seuse, Teichn (FB senfteclīche), Albrecht, BdN, Boner, Er (um 1185), MargW, Parz, PassI/II, ReinFu, RvEBarl, Vintl, WälGa; E.: s. senfte; W.: nhd. (ält.) sänftiglich, Adv., sanft, DW 14, 1786; L.: Lexer 191c (senfticlīche), Hennig (senfteclīche)
senfticlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. senftic
senftigen, sempftigen, mhd., sw. V.: nhd. besänftigen, Freude verschaffen, beruhigen, mildern, glätten; Hw.: vgl. mnd. sachtigen (1); Q.: TrSilv (FB senftigen), BdN, En (1187/89), NvJer; E.: s. senfte, senften; W.: nhd. (ält.) sänftigen, sw. V., besänftigen, DW 14, 1785; L.: Hennig (senftigen)
senftikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. senfticheit
senftkorn, mhd., st. N.: Vw.: s. senefkorn
senftlich, mhd., Adj.: nhd. leicht, bequem, weich, zart, sanft, sanftmütig, zahm, milde, mild, willfährig, freundlich, wohlgefällig, angenehm; Hw.: vgl. mnd. sachtelīk; Q.: HvNst (um 1300), HvBer (FB senftlich); E.: s. senfte, lich; W.: nhd. (ält.) sanftlich, Adj., sanft, DW 14, 1787; L.: Lexer 191c (senftlich)
senftlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Annehmlichkeit, Sanftmut; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. senftlich, senfte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191c (senftlīcheit)
senftmüete, mhd., Adj.: nhd. sanftmütig; Hw.: vgl. mnd. sachtemōde; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB senftmüete); E.: s. senfte, müete; L.: Lexer 444b (senftmüete)
senftmüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. senftmüetic*
senftmüetic*, senftmüetec, semftmüetec, sanftmüetec, senftmüetic, sanftmüetic, senftmūtic, sanftmūtic, mhd., Adj.: nhd. sanft, milde gesinnt, sanftmütig; ÜG.: lat. mitis BrTr, STheol; Hw.: vgl. mnd. sachtmȫdich (1); Q.: Brun (1275-1276), Kreuzf, EckhIII, Parad, Hiob, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB senftmüetec), BrTr, Köditz, MerswZM, PassI/II, Vintl; E.: s. senfte, müetic; W.: s. nhd. sanftmütig, Adj., sanftmütig, DW 14, 1787; L.: Lexer 191c (senftmüetec), Hennig (senftmüetec)
senftmüeticheit*, senftmüetecheit, senftmüetekeit, semftemüetkeit, semftemüetikeit, sanftmüetkeit, sanftmüetikeit, sanftmūtikeit, mhd., st. F.: nhd. Sanftmut; ÜG.: lat. mansuetudo BrTr; Hw.: vgl. mnd. sachtmȫdichhēt; Q.: Berth (um 1275), SGPr, Kreuzf, Parad, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB senftmüetecheit), BrTr, Vintl; I.: Lüs. lat. mansuetudo; E.: s. senftmüetic, heit; W.: s. nhd. Sanftmütigkeit, F., Sanftmütigkeit, DW 14, 1787; L.: Hennig (senftmüetekeit), Lexer 191c (senftmüetecheit)
senftmüeticlich*, senftmüeteclich, senfmüeteclich, mhd., Adj.: nhd. sanftmütig, geduldig; Hw.: vgl. mnd. sachtmȫdichlīk; E.: s. senftmüetic, lich; W.: nhd. (ält.) sanftmütiglich, Adj., sanftmütig, DW 14, 1787; L.: Hennig (senftmüeteclich)
senftmüeticlīche*, senftmüeteclīche, senfmüeteclīche, mhd., Adv.: nhd. sanftmütig, geduldig; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Schürebr (FB senftmüeteclīche), MerswZM; E.: s. senftmüeticlich*; W.: nhd. (ält.) sanftmütiglich, Adv., sanftmütig, DW 14, 1787; L.: Hennig (senftmüeteclīche)
senftmüetigen, mhd., sw. V.: nhd. besänftigen; Hw.: vgl. mhd. sachtmȫdigen (1); Q.: DW (1483); E.: s. senfte, senften, müetigen; W.: nhd.? (ält.) sanftmütigen, sw. V., sanftmütig machen, DW 14, 1787; L.: Lexer 192a (senftmüetigen)
senftnisse, senftenisse, mhd., st. F.: nhd. Linderung; E.: s. senfte, senften, nisse; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senftnisse)
senftsüeze, mhd., Adj.: nhd. wohltuend; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. senfte, süeze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senftsüeze)
senftunge, semftunge, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Erleichterung, Besänftigung, Bezähmung, Zähmung, Ruhe, ruhiges Leben, Gemächlichkeit, Annehmlichkeit; Hw.: vgl. mnd. sachtinge; Q.: Vät (1275-1300), Tauler (st. F.) (FB senftunge), PassI/II; E.: s. senften, senfte; W.: nhd. (ält.) Sänftung, Sanftung, F., Besänftigung, DW 14, 1788; L.: Lexer 192a, Hennig (senftunge)
senftviuht, senftfiuht*, mhd., Adj.: nhd. angenehm feucht; E.: s. senfte, viuht; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senftviuht)
senftviuhte, senftfiuhte*, mhd., st. F.: nhd. mäßige Feuchtigkeit; E.: s. senfte, viuhte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (senftviuhte)
sengære, senger, mhd., st. M.: nhd. Sänger, Dichter, Kantor; Vw.: s. meister-*, minne-*, vore-*; Hw.: vgl. mnd. sengære; Q.: Herb (1190-1200), Kolm, Neidh, Urk; E.: ahd. sangāri* 12, st. M. (ja), Sänger, Vorsänger; s. singan; W.: nhd. Sänger, M., Sänger, DW 14, 1790; L.: Lexer 192a (senger), Hennig (sengære), WMU (senger 134 [1270] 56 Bel.)
sengæremeister*, sengermeister, mhd., st. M.: nhd. „Sängermeister“, Kantor, Musiker; Hw.: s. singermeister; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. sengære, meister; W.: nhd. (ält.) Sängermeister, M., Kantor, DW 14, 1791; L.: Lexer 192a (sengermeister)
sengærinne*, sengerinne, sengerin, mhd., st. F.: nhd. Sängerin; Hw.: vgl. mnd. sangærinne; Q.: Stagel (FB sengerinne), RvEBarl (1225-1230), Urk; E.: s. sengære; W.: nhd. Sängerin, F., Sängerin, DW 14, 1791; R.: oberste sengerinne: nhd. Vorsängerin; L.: Lexer 444b (sengerinne), Hennig (sengerin), WMU (sengerinne 354 [1278] 2 Bel.)
senge (1), mhd., Adj.: nhd. schnittreif; E.: s. sengen; L.: Lexer 192a (senge)
senge (2), mhd., st. F.: nhd. „Senge“, Trockenheit, Dürre; E.: s. sengen; W.: nhd. (ält.) Senge, F., Brand, Röte der Reben, DW 16, 584; L.: Lexer 192a (senge)
sengel (1), mhd., st. M.: nhd. Sänger; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sengære, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192a, Hennig (sengel)
sengel (2), mhd., st. N.: nhd. Zunder (?); Q.: SHort (nach 1298) (FB sengel); E.: s. sengen; W.: nhd. DW-
sengelen*, sengeln, mhd., sw. V.: nhd. säuseln, flöten; Q.: Ring (1408/10); E.: s. sengel; L.: Hennig (sengeln)
sengeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. sengelen*
sengen, mhd., sw. V.: nhd. knistern machen, sengen, anzünden, verbrennen, brennen; Vw.: s. abe-, ane-*, be-, durch-; Hw.: vgl. mnd. sengen; Q.: Ot (FB sengen), BdN, Elis (um 1300), NvJer; E.: s. ahd. sungalunga* 1, st. F. (ō), Versengung; germ. *sangjan, sw. V., sengen, brennen machen; idg. *senk-?, V., brennen, dörren, Pokorny 907; W.: nhd. sengen, sw. V., sengen, ansengen, DW 16, 585; L.: Lexer 192a (sengen), Hennig (sengen)
senger, mhd., st. M.: Vw.: s. sengære
sengerīe, mhd., st. F.: nhd. „Sängerei“, Kantoramt, Kantorpfründe; Hw.: vgl. mnd. sengærīe; Q.: RqvII (FB sengerīe), Lexer (1483); E.: s. sengære; W.: s. nhd. (ält.) Sängerei, F., Kantoramt, DW 14, 1791; L.: Lexer 192a (sengerīe)
sengerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sengærinne
sengermeister, mhd., st. M.: Vw.: s. sengæremeister*
sengse, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. segense
senic, senec, mhd., Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, voll Verlangen, verliebt, voll Liebesschmerz, schmerzlich; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng, Myst; E.: s. senen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 191b (senec), Hennig (senec)
sēnic***, mhd., Adj.: Vw.: s. über-; E.: ?
seniclich, seneclich, seinclich, mhd., Adj.: nhd. sehnend, sehnsüchtig, sehnsuchtsvoll, qualvoll, leidvoll, voll Verlangen, verliebt, voll Liebesschmerz, schmerzlich; Q.: RWchr, HTrist, GTroj, HBir, Minneb, SAlex (FB seneclich), Flore (1220), Hadam, KvWTroj, Neidh, PuS, Reinfr, UvEtzWh; E.: s. senic, lich; W.: nhd. (ält.) sehniglich, Adj., sehnend, DW 16, 155; L.: Lexer 191b, Hennig (seneclich)
seniclīche, seneclīche, seinclīche, mhd., Adv.: nhd. sehnsuchtsvoll, qualvoll, leidvoll; Q.: Kreuzf (FB seneclīche), Hätzl, KvWTroj, Nib, UvEtzWh, UvZLanz (nach 1193); E.: s. senic, līche; W.: nhd. (ält.) sehniglich, Adv., sehnend, DW 16, 155; L.: Hennig (seneclīche)
senif, mhd., st. M.: Vw.: s. senef
senitstuol, mhd., st. M.: Vw.: s. sentstuol
senke, mhd., st. F.: nhd. Senke, Senkung, Vertiefung, Tal; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. senken; W.: nhd. Senke, F., Senke, DW 16, 588; L.: Lexer 192a (senke)
senkel, mhd., st. M.: nhd. Senkel, Schließe, Nestel, Anker (M.) (1), Zugnetz; Hw.: s. sinkel; vgl. mnd. senkel (1); Q.: GTroj (FB senkel), Heidin, PleierMel, Renner, Trist (um 1210), WolfdD; E.: ahd. senkil 12, st. M. (a), Senkel, Anker (M.) (1), Zugnetz; germ. *sankila-, *sankilaz, st. M. (a), Senkel, Riemen (M.) (1); s. idg. *seg- (2), *seng-, V., heften, hängen, berühren, Pokorny 887; W.: nhd. Senkel, M., Senkel, Schnürband, DW 16, 589; L.: Lexer 192a (senkel), Hennig (senkel)
senkelstein, mhd., st. M.: nhd. Senkstein, Anker (M.) (1); E.: ahd. senkilstein* 5, st. M. (a), Senkstein, Ankerstein; W.: nhd. (ält.) Senkelstein, M., Senkstein, DW 16, 591; L.: Lexer 192a (senkelstein)
senken, mhd., sw. V.: nhd. senken, sich senken, niederlassen, zuwenden, sich versenken, zu Fall bringen, zunichtemachen, niedersinken, sich neigen zu, werfen, stürzen, einlassen, herabsenken, sinken lassen, herunterziehen, töten; ÜG.: lat. mergere PsM; Vw.: s. be-, durch-, er-, īn-, under-; Hw.: vgl. mnd. senken; Q.: PsM, RWchr5, LvReg, Enik, TürlWh, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvNst, FvS, EckhI, EckhII, Parad, BDan, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl, Pilgerf (FB senken), Berth, Eilh, Elmend, Glaub (1140-1160), Hadam, Hätzl, HeidinIII, Helbl, Iw, Krone, KvWPart, Loheng, Martina, Reinfr, Renner, WvÖst, Urk; E.: ahd. senken* 2, sw. V. (1a), senken, sinken machen, sinken lassen; germ. *sankwjan, sw. V., senken; idg. *sengᵘ̯-?, V., fallen, sinken, Pokorny 906; W.: nhd. senken, sw. V., senken, sinken machen, DW 16, 591; R.: der sēle senken, N.: nhd. Untergang der Seele; L.: Lexer 192a (senken), Lexer 444b (senken), Hennig (senken), WMU (senken 462 [1281] 1 Bel.)
senkunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. īn-; Hw.: vgl. mnd. senkinge; E.: s. senken
senlich, mhd., Adj.: Vw.: s. senelich
senlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. senelīche
sennære, mhd., st. M.: nhd. Hirte, Senne, Senner; E.: s. senne (1); W.: nhd. Senner, M., Senner, DW 16, 601; L.: Lexer 192a (sennære)
senne (1) 5 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. Hirte, Senne; Q.: Urk (1276); E.: ahd. senno 2, sw. M. (n), Senn, Senne, Hirte; germ. *san-, M., Senn, Senner; W.: nhd. Senne, M., Senne, Alpenhirt, DW 16, 598; L.: Lexer 192a (senne), WMU (senne 278 [1276] 5 Bel.)
senne (2), mhd., F.: nhd. Weide (F.) (2), Alpenweide, Alm; Q.: Lexer (1361); E.: s. senne (1); W.: nhd. (ält.) Senne, F., Alpenweide, Alm, DW 16, 599; L.: Lexer 192a (senne)
senne (3), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. senewe
sennelēhen 1, mhd., st. N.: nhd. als Lehen vergebene Bergweide; Q.: UrbHabsb, Urk (1299); E.: s. senne, lēhen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sennelēhen 3501 [1299] 1 Bel.)
sennen, mhd., sw. V.: Vw.: s. senewen
sense, mhd., sw. F.: Vw.: s. segense
sēnse, mhd., sw. F.: Vw.: s. segense
sēnsenworp, mhd., st. M.: Vw.: s. segensenworp*
sensine, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. segense
sensuht, mhd., st. F.: nhd. Sehnsucht, Liebesbegierde; E.: s. ahd. senēn, suht; W.: nhd. Sehnsucht, F., Sehnsucht, DW 16, 157; L.: Lexer 192a (sensuht)
sent, mhd., st. M.: nhd. „Send“, Sendgericht, geistliches Gericht, Gerichtsversammlung, Versammlung, Landtag, Reichstag, beratende geistliche Versammlung, Synode, Konzil, beratendes Gericht, das jüngste Gericht; ÜG.: lat. concilium PsM; Hw.: vgl. mnd. sēnt (1); Q.: Spec (um 1150), Kchr, PsM, TrSilv, Albert, RWchr1, Enik, SHort (FB sent), Albert, Berth, EbvErf, Erinn, Erlös, Freid, KvWPart, Martina, SchwSp, Serv, Urk; E.: ahd. senod* 6, st. M. (a?), Versammlung, Synode, Gerichtsversammlung; s. lat.-gr. synodus, F., Zusammenkommen, Kirchenversammlung, Synode; vgl. gr. σύν (syn), Adv., zusammen, zugleich, gleichfalls; gr. ὁδός (hodós), M., Weg, Gang (M.) (1); idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; idg. *sed- (B), V., gehen, Pokorny 887; W.: nhd. Send, M., Send, geistliche Versammlung, geistliches Rügegericht, DW 16, 571; L.: Lexer 192a (sent), Hennig (sent), WMU (sent 2 [1227] 3 Bel.)
sēnt, mhd., Interj. (2. Pers. Pl.): nhd. da, sieh da, nimm; Hw.: s. sēt; E.: vgl. ahd. sēnu 94?, senu, Interj., sieh, seht, sieh da, seht da; s. mhd. sehen (1); L.: Lexer 189b (sēnt)
sentbære, mhd., Adj.: nhd. „sendbar“, sendmäßig, gerichtsfähig, berechtigt an der Versammlung teilzunehmen, teilnahmeberechtigt am Landtag, teilnahmeberechtigt am Reichstag; Hw.: vgl. mnd. sēntbār; Q.: SchwSp, Urk (1272); E.: s. sent, bære; W.: s. nhd. (ält.) sendbar, Adj., gerichtsfähig, DW 16, 571; R.: sentbære vrī: nhd. semperfrei, reichsunmittelbar frei, frei; L.: Lexer 192a (sentbære), Hennig (sentbære), WMU (sentbære 173 [1272] 66 Bel.)
sentbærevrī*, sempervrī, semperfrī*, mhd., Adj.: nhd. „sendbarfrei“, semperfrei, frei, reichsunmittelbar frei, teilnahmeberechtigt am Landtag, teilnahmeberechtigt am Reichstag, frei vom höchsten Stand, berechtigt zur Haltung eines Landtags und Reichtags; Q.: DSp (um 1275) (FB sempervrī), SchwSp; E.: s. sentbære, vrī; W.: s. nhd. (ält.) semperfrei, Adj., semperfrei, DW 16, 569; L.: Lexer 191b (sempervrī), Hennig (sempervrī)
sentbrief, mhd., st. M.: nhd. „Sendbrief“, Sendschreiben; Hw.: vgl. mnd. sēntbrēf; E.: s. senden, brief; W.: nhd. Sendbrief, M., Sendbrief, DW 16, 572; L.: Hennig (sentbrief)
sente, mhd., Adj.: Vw.: s. sanct
sentenzie, mhd., st. F.: nhd. Sentenz; ÜG.: lat. sententia STheol; Hw.: vgl. mnd. sentencie; Q.: STheol (nach 1323) (FB sentenzie); I.: Lw. lat. sententia; E.: s. lat. sententia, F., Meinung, Satz, Spruch; vgl. lat. sentīre, V., fühlen, denken, empfinden; idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: nhd. Sentenz, F., Sentenz, DW 16, 613
sentgerihte, mhd., st. N.: nhd. Sendgericht, Synodalgericht; E.: s. sent, gerihte; W.: nhd. Sendgericht, N., Sendgericht, DW 16, 577; L.: Lexer 192a (sentgerihte)
sentherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. senthērre*
senthērre*, sentherre, mhd., sw. M.: nhd. „Sendherr“, Sendrichter, geistlicher Richter, Versammlungsmitglied, Versammlungsteilnehmer, Beisitzer; Hw.: vgl. mnd. sēnthēre; Q.: Kchr (um 1150) (FB sentherre), Urk; E.: s. sent, herre; W.: nhd. (ält.) Sendherr, M., Mitglied des geistlichen Gerichts, DW 16, 577; L.: Lexer 192a (sentherre), Hennig (sentherre), WMU (sentherre N164 [1279] 2 Bel.)
sentigen, mhd., sw. V.: nhd. erleichtern, leicht werden; E.: ?; L.: Lexer 191c (sentigen)
sentīne, mhd., st. F.: nhd. unterer Schiffsraum, Schiff, Unterdeck; Q.: Pal, Suol (FB sentīne), Martina, Wh (um 1210); E.: s. afrz. sentaine, F., Schiffsraum; lat. sentīna, F., Schiffsbodenwasser, Kielwasser, Schiffsjauche; vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901; L.: Lexer 192a (sentīne), Hennig (sentīne)
sentlich, mhd., Adj.: nhd. rechtmäßig; E.: s. sent, lich; W.: nhd. (ält.) sendlich, Adj., „sendlich“, DW 16, 578; L.: Hennig (sentlich)
sentmæzic, mhd., Adj.: nhd. für die Versammlung geeignet, der ordentlichen Gerichtsbarkeit entsprechend, vor Gericht gültig; Q.: Helbl (1290-1300), Urk; E.: s. sent, mæzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192a (sentmæzic), WMU (sentmæzic 2345 [1296] 2 Bel.), DW 16, 578
sentole, mhd., sw. F.: nhd. Musikinstrument; Q.: MinnerII (um 1340) (FB sentole); E.: ?; L.: Lexer 444b (sentole)
sentpflihte, sentphlihte, mhd., sw. M.: nhd. Versammlungsmitglied, Gerichtsmitglied, Versammlungsteilnehmer, Beisitzer; Hw.: vgl. mnd. sēntpflicht; Q.: Rol (um 1170); E.: s. sent, pflihte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192a (sentpflihte), Hennig (sentpflihte)
sentphlihte, mhd., sw. M.: Vw.: s. sentpflihte
sentreht, sendereht, mhd., st. N.: nhd. „Sendrecht“, Sendgericht, Synodalgericht, Kirchengericht, Synode, Konzil; Hw.: vgl. mnd. sēntrecht; Q.: Kchr (um 1150), TrSilv, DSp (FB sentreht), SchwSp; E.: s. sent, reht; W.: nhd. (ält.) Sendrecht, N., Rechtsprechung des geistlichen Gerichts, DW 16, 578; L.: Lexer 192a (sentreht), Hennig (sentreht)
sentscheffe, mhd., sw. M.: nhd. „Sendschöffe“, Sendgerichtsschöffe; Hw.: vgl. mnd. sēntschēpe; E.: s. sent, scheffe; W.: nhd. Sendschöffe, M., Sendschöffe, DW 16, 578; L.: Lexer 192a (sentscheffe)
sentstuol, senistuol, mhd., st. M.: nhd. „Sendstuhl“, Gerichtsstuhl; Hw.: vgl. mnd. sēntstōl; Q.: Anno (1077-1081) (FB sentstuol); E.: s. sent, stuol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444b (sentstuol), DW 16, 579
senunge, mhd., st. F.: nhd. Verlangen, Sehnsucht; Q.: LvReg, DvAStaff, SGPr, Vät, WvÖst, Minneb, Seuse, Schürebr (FB senunge), MvHeilFr, Myst, PassI/II, RhMl (1220-1230), Teichn; E.: s. senen; W.: fnhd. Sehnung, F., Sehnsucht, DW 16, 159; L.: Lexer 192a (senunge), Hennig (senunge)
senwe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. senewe
senwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. senewen
sepfen*, sephen, mhd., sw. V.: nhd. sich verbinden; E.: s. seffen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192a (sephen)
sephen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sepfen*
sēpluome, mhd., sw. F.: Vw.: s. sēbluome
september, mhd., st. M.: nhd. September; Q.: MinnerII (FB september), MNat, Urk (1261); E.: s. lat. September, M., September; vgl. lat. septem, Num. Kard., sieben (Num. Kard.); idg. *septm̥-, Num. Kard., sieben (Num. Kard.), Pokorny 909; W.: nhd. September, M., September, DW 16, 616; L.: WMU (september 55 [1261] 5 Bel.)
septuagesime, mhd., sw. F.: nhd. „Septuagesime“ (?); Q.: Tauler (vor 1350) (FB septuagesime); E.: s. lat. septem, Num. Kard., sieben (Num. Kard.); idg. *septm̥-, Num. Kard., sieben (Num. Kard.), Pokorny 909
sequenzie, mhd., st. F.: nhd. Sequenz, Kirchengesang, liturgischer Gesang; Hw.: vgl. mnd. sequencie; Q.: (sw. F.) Tauler (FB sequenzie), AdelhLangm, BdN, Berth (um 1275), Urk; I.: Lw. lat. sequentia; E.: s. lat. sequentia; F., Folge, Reihenfolge; vgl. lat. sequī, V., folgen, Folge leiten, begleiten; idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896; W.: s. nhd. Sequenz, F., Sequenz, DW 16, 617; L.: Lexer 192a (sequenzie), WMU (sequemzie 1747 [1293] 1 Bel.)
sēr (1), mhd., Adj.: nhd. „sehr“, wund, verwundet, verletzt, schmerzbringend, leidend, todwund; Vw.: s. herze-, tōt-, verch-; Hw.: vgl. mnd. sēre (3); Q.: Kchr (um 1150), LBarl, Ren, RWchr, GTroj, Gund, HvBurg (FB sēr), Albrecht, Elis, En, Herb, Karlmeinet, KvWTroj, LAlex, NvJer, Pilatus, Rol, RvEBarl, StrKarl, Wig; E.: ahd. sēr (2) 16, Adj., traurig, betrübt, übel, schmerzlich; germ. *saira-, *sairaz, Adj., schmerzend, verwundet, traurig; vgl. idg. *sāi-, Sb., V., Schmerz, Krankheit, versehren, Pokorny 877; W.: nhd. (ält.-dial.) sehr, Adj., sehr, wund, DW 16, 163; L.: Lexer 192a (sēr), Lexer 444b (sēr), Hennig (sēr)
sēr (2), mhd., st. N., st. M.: nhd. körperlicher Schmerz, geistiger Schmerz, Schmerz, Leiden, Qual, Leid, Not, Sehnsucht; Vw.: s. helle-, herze-, magen-; Hw.: vgl. mnd. sēre (1); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Mar, ErzIII, Enik, Secr, Vät, Kreuzf, BDan, Teichn, WernhMl (FB sēr), Bit, Eracl, Erinn, Erlös, Glaub, Helbl, Krone, KvWSilv, Loheng, ReinFu, RvEGer, Nib; E.: ahd. sēr (1) 99, st. N. (a), Schmerz, Leid, Übel, Böses; ahd. sēri* (1) 1, st. N. (ja), Leiden, Geschwür; germ. *saira-, *sairam, st. N. (a), Schmerz; s. idg. *sāi-, Sb., V., Schmerz, Krankheit, versehren, Pokorny 877; W.: nhd. (ält.) Sehr, M., N., körperliche Verletzung, geistige Verletzung, Schmerz, Leid, DW 16, 164; R.: sēr hān: nhd. schmerzliche Sehnsucht haben; L.: Lexer 192b (sēr), Lexer 444b (sēr), Hennig (sēr)
sēr (3), mhd., st. F.: Vw.: s. sēre
seraph, sēraphīn, mhd., st. M.: nhd. Seraph (Engel bzw. neunter Engelschor); Hw.: vgl. mnd. seraphīn; Q.: SHort, Tauler, Seuse (FB seraph), Erlös, Gen (1060-1080), Glaub, LobGesMar, RvEGer; I.: Lw. lat. Seraphīn; E.: s. lat. Seraphīn, Sb. Pl., Seraphim, Engel höherer Ordnung; aus dem Hebräischen; W.: s. nhd. Seraph, M., Seraph, Engel höherer Ordnung, DW 16, 618; L.: Hennig (seraph)
sēraphīn, mhd., st. M.: Vw.: s. seraph
seravīn, mhd., st. M.: nhd. Edelstein; Q.: Krone (um 1230); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444b (seravīn)
serbe, mhd., st. F.: Vw.: s. serwe
serben, mhd., sw. V.: Vw.: s. serwen
serclīn, mhd., st. N.: nhd. „Särglein“, kleiner Sarg; E.: s. sarc; W.: nhd. Särglein, N., Särglein, DW 14, 1801; R.: serclīn des lībes: nhd. Leib als Sarg der Seele; L.: Lexer 444b (serclīn)
sērde, mhd., st. F.: Vw.: s. sērede*
sēre (1), sēr, mhd., Adv.: nhd. schmerzlich, gewaltig, heftig, sehr, nachdrücklich, schwer, scharf, streng, schmerzhaft, eifrig, eindringlich, inständig, stark, fest, treu, schnell, hoch, laut, teuer, völlig, grausam, schrecklich, furchtbar; ÜG.: lat. nimis (zuo sēre) BrTr; Vw.: s. bor-, wunder-, wunderen-; Hw.: vgl. mnd. sēre (4); Q.: Eilh (1170-1190), TrSilv, LBarl, RAlex, RWchr1, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EvA (FB sēre), BrTr, Krone, LivlChr, Nib, ReinFu, Urk; E.: ahd. sēro 10, Adv., traurig, betrübt, schmerzlich, hart; s. sēr (2); W.: nhd. sehr, Adv., sehr, DW 16, 160; L.: Lexer 192b (sēre), Lexer 444b (sēre), Hennig (sēre), WMU (sēre 2252 [1295] 2 Bel.); Son.: Komp. sērre, mehr, schlimmere, Superl. am meisten, am stärksten
sēre (2), sēr, mhd., st. F.: nhd. Schmerz, Qual, Leid, Not; ÜG.: lat. dolor PsM; Vw.: s. herze-, ougen-; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, PsM, Enik, GTroj, Ot, BDan, MinnerI, WernhMl (FB sēre), Elis, Flore, JTit, Neidh, Tund; E.: s. sēre (1); W.: s. nhd. (ält.) Sehr, M., N., körperliche Verletzung, geistige Verletzung, Schmerz, Leid, DW 16, 164; L.: Lexer 192b (sēre), Hennig (sēre)
sērec, sēric, mhd., Adj.: nhd. wund, verwundet, verletzt, schmerzbringend, leidend, betrübt, traurig; ÜG.: lat. dolens PsM; Hw.: vgl. mnd. sērich; Q.: Lei, Anno (1077-1081), PsM, LBarl, EckhI (FB sērec), PassI/II, Spec; E.: ahd. sērag* 17, Adj., traurig, betrübt, schmerzlich; germ. *sairaga-, *sairagaz, Adj., traurig, betrübt; vgl. idg. *sāi-, Sb., V., Schmerz, Krankheit, versehren, Pokorny 877; W.: nhd. (ält.-dial.) sehrig, Adj., wund, betrübt, schmerzhaft, DW 16, 165; L.: Lexer 192b (sērec), Hennig (sērec)
sērecheit, sērekeit, mhd., st. F.: nhd. Schmerz, Wehe; Hw.: vgl. mnd. sērichhēt; Q.: Brun (1275-1276) (FB sērecheit), NvJer; E.: s. sērec; W.: nhd. (ält.) Sehrigkeit, F., Schmerz, DW 16, 165; L.: Lexer 192b (sērecheit), Hennig (sērekeit)
sēreclich***, mhd., Adj.: nhd. „schmerzlich“; Hw.: vgl. mnd. sērichlīk; E.: s. sēre
sēreclīche, mhd., Adv.: nhd. schmerzlich, bitter; Q.: Trudp (vor 1150) (FB sēreclīche); E.: s. sēreclich; L.: Lexer 192b (sēreclīche)
sērede*, sērde, mhd., st. F.: nhd. Versehrung, Krankheit, Schmerz, Verletzung, Leiden, Trauer; ÜG.: lat. dolor Gl; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sērede; Q.: Vät, Apk, Parad, BDan (FB sērde), Kirchb, LivlChr, NvJer, Myst, PassI/II, Gl (13. Jh.); E.: s. sēr (2), sēre (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sērde), Hennig (sērde), Glossenwörterbuch 518a (sērde)
sēregen, sērgen, mhd., sw. V.: nhd. verletzen, verwunden; Hw.: vgl. mnd. sērigen; E.: ahd. sēragōn* 12, sw. V. (2), traurig machen, betrüben, verletzen; s. sērag; W.: nhd. (ält.- dial.) sehrigen, sw. V., verletzen, wund machen, DW 16, 165; L.: Lexer 192b (sēregen), Hennig (sērgen)
sēregunge, mhd., st. F.: nhd. Verwundung, Verletzung, Schädigung; Hw.: vgl. mnd. sēringe; E.: s. sēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sēregunge)
sērelich, mhd., Adj.: Vw.: s. sērlich
sērelīche, mhd., Adv.: nhd. schmerzlich, bitter; Q.: UvEtzWh (vor 1297); E.: s. sēre, sēren, līche, sērelich (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sērelīche)
sēren, mhd., sw. V.: nhd. versehren, verletzen, verletzt sein (V.), verletzt werden, Schmerz leiden, betrüben, verwunden, treffen, schmerzen, quälen, trüben, belasten; Vw.: s. be-, ent-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. sēren; Q.: WvÖst, (sēren), Will (1060-1065), LBarl, RWchr, HvBurg, BibVor, WernhMl (FB sēren), Anteloye, GrRud, JTit, KvWPant, KvWTroj, Rol (um 1170), Tit, Urk; E.: ahd. sēren* 6, serōn*, sw. V. (1a, 2), betrüben, verletzen, bekümmern; ahd. sērēn* 1, sw. V. (3), leiden, Schmerzen haben; germ. *sairjan, sw. V., verwunden, versehren, verletzen; s. germ. *sairōn, sw. V., verwunden, versehren, verletzen; s. idg. *sāi-, Sb., V., Schmerz, Krankheit, versehren, Pokorny 877; W.: nhd. (ält.-dial.) sehren, sw. V., versehen, verwunden, verletzen, DW 16, 164; L.: Lexer 192b (sēren), Hennig (sēren), WMU (sēren 26 [1252] 6 Bel.)
serent, mhd., Sb.: nhd. Edelstein; Q.: Suol (FB serent); E.: s. seren
serewe* (1), serwe, serbe, mhd., st. F.: nhd. Abnahme, Entkräftung, Beeinträchtigung; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB serwe); E.: s. serewen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (serwe)
serewe*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?
serewec*, serwec, mhd., Adj.: nhd. dahingewelkt, verstorben; E.: s. serewen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444b (serwec)
serewen* (1), serwen, serben, mhd., sw. V.: nhd. dahinwelken, dahinsiechen, kränkeln, abnehmen, absterben, bewaffnen, rüsten; Vw.: s. ent-, ge-, ūz-*; Hw.: vgl. mnd. serwen; Q.: SGPr, Ot, KvHelmsd, Seuse (FB serwen), Albrecht (1190-1210), Hadam, JTit; E.: ahd. serawēn* 12, sw. V. (3), schwinden, sich verzehren, dahinschwinden; germ. *sergw-?, *serw-?, V., entkräftet werden; s. idg. *k̑sē̆ro-, Adj., trocken, hell, klar, Pokorny 625; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (serwen)
serewen* (2), serwen, mhd., st. N.: nhd. „Dahinwelken“; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB serwen); E.: s. serewen* (1); W.: nhd. DW-
sērewunt, mhd., Adj.: nhd. tödlich verwundet; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. sēre, sēren, wunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sērewunt)
sērezen, mhd., sw. V.: nhd. schmerzen; Q.: Trudp (vor 1150), BrE (FB sērezen); E.: s. sēre, sēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sērezen)
serf, mhd., st. M.: nhd. Edelstein; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444b (serf)
serge, sarge, mhd., F.: nhd. Wollstoff, Sarsche, Sarschendecke, Unterlage, Matratze, Strohsack; Q.: (F.) RqvI, RqvII (FB serge), Lexer (1336); E.: s. mfrz. sarge, F., Sarsche; lat. sēricum, N., serischer Stoff, Seide; vgl. lat. Sēr, M., Serer (M. Sg.); gr. Σῆρ (Sēr), M., Serer (M. Sg.); W.: nhd. (ält.) Serge, F., Art Wollstoff, DW 16, 623; L.: Lexer 192b (serge)
sērgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sēregen
sergic***, mhd., Adj.: nhd. „beschwerlich“
sergicheit*, sergikeit, sorgekeit, mhd., st. F.: nhd. Beschwernis; E.: s. sēre, sēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sergikeit)
sēric, mhd., Adj.: Vw.: s. sērec
sērigen, mhd., sw. V.: nhd. schmerzen; ÜG.: lat. laedere PsM; Q.: PsM (FB sērigen), AntichrL (1160-1180), Rol; E.: s. sēre
serjant, mhd., st. M.: Vw.: s. sarjant
serje, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Reihe, Streifen (M.), Reihenfolge, Zeitlauf; Q.: (F.) SHort (FB serje), Martina (um 1293); I.: Lw. lat. seriēs; E.: s. lat. seriēs, F., Reihe, Reihenfolge, Kette (F.) (1); vgl. lat. serere, V., fügen, reihen, knüpfen; idg. *ser- (4), V., reihen, knüpfen, beschlafen?, Pokorny 911; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (serje)
serken, sarken, mhd., sw. V.: nhd. einsargen; Vw.: s. be-, umbe-; Q.: Ren (FB serken), Eilh (1170-1190), JTit, Nib, NibA; E.: s. sarc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (serken)
serklīn, mhd., st. N.: nhd. Särglein, kleiner Sarg; Q.: SGPr (1250-1300) (FB serklīn); E.: s. sarc; W.: s. nhd. Särglein, N., Särglein, DW 14, 1801
sērlich, sērelich, mhd., Adj.: nhd. wund, verwundet, schmerzhaft, schmerzlich, heftig, verletzt, betrübt, todwund; Hw.: vgl. mnd. sērlīk; Q.: Stagel (um 1350) (FB sērelich); E.: ahd. sērlīh* 2, Adj., leidvoll, betrüblich, Schmerz verratend; germ. *sairalīka-, *sairalīkaz, Adj., traurig, bitter; vgl. idg. *sāi-, Sb., V., Schmerz, Krankheit, versehren, Pokorny 877; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444b (sērlich), Hennig (sērlich)
sermōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Sermon“, Rede, Predigt; Hw.: vgl. mnd. sermōn; Q.: (st. M.) EckhI, EckhII (vor 1326), Tauler (FB sermōn), Chr, EvBeh, Vintl; I.: Lw. lat. sermo; E.: s. lat. sermo, M., Unterredung, Unterhaltung, Gespräch; idg. *su̯er- (1), V., sprechen, reden, Pokorny 1049; W.: nhd. Sermon, M., Sermon, DW 16, 626; L.: Lexer 192b (sermōn), Hennig (sermōn)
sērmuotec, mhd., Adj.: Vw.: s. sērmuotic
sērmuotic* 1, sērmuotec, mhd., Adj.: nhd. betrübt, wehleidig; ÜG.: lat. maestus Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. sēr, muotic; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 518a (sērmuotec)
sēroubære*, sērouber, mhd., st. M.: nhd. Seeräuber, Pirat; Hw.: vgl. mnd. sērōvære; E.: s. sē, roubære; W.: nhd. Seeräuber, M., Seeräuber, DW 16, 65; L.: Lexer 192b (sēroubære)
sērouber, mhd., st. M.: Vw.: s. sēroubære
serp, mhd., sw. F.: nhd. Schlange; Hw.: s. serpant, serpente; E.: s. lat. serpēns, M., Schlange; vgl. lat. serpere, V., kriechen, schleichen; idg. *serp-, V., kriechen, Pokorny 912; L.: Hennig (serp)
serpant, sarpant, sarbant, sarabant, mhd., st. M.: nhd. Schlange, Drache (M.) (1), Teufel; Hw.: s. serp, serpente; vgl. mnd. serpent; Q.: Pal, Suol, RqvI, Eilh (1170-1190), Enik, HTrist, HvNst, Apk (FB serpant), Dietr, JTit, KgTirol, Krone, KvWPart, KvWTroj, Parz, Rab, Roseng, Trist, Wig, WolfdB, WolfdD; E.: s. frz. serpent, M., Schlange; lat. serpēns, M., Schlange; vgl. lat. serpere, V., kriechen, schleichen; idg. *serp-, V., kriechen, Pokorny 912; W.: nhd. (ält.) Serpent, M., Schlange, Blasinstrument, DW 16, 627; L.: Lexer 192b (serpant), Hennig (serpant)
serpente, mhd., sw. M.: nhd. Schlange, Drache (M.) (1), Teufel; Hw.: s. serp, serpant; E.: s. frz. serpent, M., Schlange; lat. serpēns, M., Schlange; vgl. lat. serpere, V., kriechen, schleichen; idg. *serp-, V., kriechen, Pokorny 912; W.: nhd. (ält.) Serpent, M., Schlange, Blasinstrument, DW 16, 627; L.: Lexer 192b (serpant)
serpentel, mhd., st. N.: nhd. Schlängchen, Schlänglein, kleiner Drache, Teufelchen; E.: s. serpente; L.: Lexer 192b (serpentelīn)
serpentelīn, mhd., st. N.: nhd. Schlänglein, kleiner Drache, Teufelchen; E.: s. serpente; L.: Lexer 192b (serpentelīn)
serpentin, mhd., st. M.: nhd. Kräutername; Q.: RqvII (FB serpentin); E.: s. serpant; W.: s. nhd. Serpentin, M., Serpentin,
serpentīn, mhd., Sb.: nhd. Mittel zum Schlangenfang; Hw.: vgl. mnd. serpentīn; E.: s. serpente; L.: Lexer 444b (serpentīn)
serpfe*, serphe, mhd., st. F.: nhd. Strenge; Q.: BrE (1250-1267) (FB serphe); E.: ?; W.: nhd. DW-
serpfīn, mhd., st. F.: Vw.: s. scherpfe
serre 1, mhd., st. F.: nhd. Absperrung, Schranke; Q.: Urk (1284); E.: ? s. lat. serra, F., Säge, Sägefisch, Dreschwagen; weitere Herkunft unbekannt; W.: nhd. (ält.) Serra, F., Schloss, Verschluss, DW 16, 627; L.: WMU (serre N627 [1284] 1 Bel.)
sērre, mhd., Adv.: Vw.: s. sēre
serten, mhd., st. V.: nhd. verführen, quälen, plagen, martern, belästigen, schlagen, hauen, zusammenschlagen, zusammenfügen, zusammenleimen, locken (V.) (2), täuschen, behindern, stören, betrügen, schänden; Vw.: s. er-, umbe-, zer-; Hw.: vgl. mnd. serden; Q.: OvW, Ring, Teichn (1350-1365); E.: ahd. sertan* 7?, st. V. (3b?), beischlafen; s. ahd. serten* 13?, sw. V. (1a), beischlafen; germ. *serdan, st. V., beischlafen, Unzucht treiben; s. idg. *ser- (4), V., reihen, knüpfen, beschlafen?, Pokorny 911; W.: nhd. (ält.) serten, st. V., schänden, beschlafen, DW 16, 628; R.: von einander serten: nhd. zerhauen (V.); L.: Lexer 192b (serten), Hennig (serten)
sērunge, mhd., st. F.: nhd. Verwundung, Verletzung, Schädigung; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sērunge), Hennig (sērunge)
servidūm, mhd., st. M.: nhd. Diener; Q.: Suol (FB servidūn); E.: s. lat. servus, M., Sklave, Diener; etruskischer Herkunft; W.: nhd. DW-
serwe, serbe, mhd., st. F.: Vw.: s. serewe
serwec, mhd., Adj.: Vw.: s. serewec
serwen (1), serben, mhd., sw. V.: Vw.: s. serewen* (1)
serwen (2), mhd., st. N.: Vw.: s. serewen* (2)
Serze, mhd., sw. M.: nhd. Sarazene, Heide (M.), Mörder; Hw.: s. Sarrazīn; E.: ahd. Serzi 2, st. M. Pl. (i)?=PN, Sarazenen; ahd. Serzo 2, sw. M. (n)=PN, Sarazene, Araber; s. lat. Saracēnus, M., Sarazene; gr. Σαρακηνοί (Sarkēnoí), M. Pl., Sarazenen; von arab. scharqui, M., Orientale, Morgenländer; W.: s. nhd. Sarazene, M., Sarazene, DW 14, 1797; L.: Lexer 192b (serze), Hennig (Serze)
ses (1), mhd., st. N., st. F.: nhd. Sechs im Würfelspiel; Hw.: s. sehs; Q.: Suol1, RqvII, StrBsp (FB ses), Renner, StrKarl, Walth (1190-1229), Wh; E.: s. ahd. ses 2, st. N. (a), Sechs am Würfel; s. sehs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (ses), Hennig (ses)
ses (2), mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehs
sessigie, mhd., st. F.: nhd. Sitzung; E.: s. lat. sessio, F., Sitzung, Sitzen; vgl. lat. sedēre, V., sitzen; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sessigie)
seste, mhd., Num. Ord.: Vw.: s. sehste
sester (1), mhd., st. N.: nhd. Feldgatter, Weidegatter; Q.: Lexer (1430); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192b (sester)
sester (2), mhd., st. M.: Vw.: s. sehster
sestere***, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. halp-; E.: s. sehster
sestūsent, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehstūsent
seszec, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehzec
seszehen, seszēhn, seszēn, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sehzehen
sēt, mhd., Interj. (2. Pers. Pl.): nhd. seht da, da, nehmt; Hw.: s. sēnt; E.: s. sēhen; L.: Lexer 189b (sēt)
sete..., mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. saten; L.: Hennig (sete)
sete (1), mhd., sw. F.: nhd. Korb, Satte; E.: ahd. seta 2, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Korb, korbförmiges Gefäß; s. satta; W.: s. nhd. (ält.) Sette, F., Milchnapf, DW 16, 642; L.: Lexer 192b (sete)
sete (2), sette, seide, mhd., st. F.: nhd. Sättigung, Sattheit, Fülle, gesättigte dunkle Farbe; ÜG.: lat. saturitas PsM; Vw.: s. über-, un-, ur-; Q.: HvMelk (1150-1190), PsM, BrE, Vät, Apk, EckhII, BDan, EvSPaul, Cranc (FB sete), Krone, Martina, Myst, PassI/II; E.: ahd. setī 25, setīn, st. F. (ī), Sättigung, Sattheit; s. germ. *sadī-, *sadīn, sw. F. (n), Sättigung; vgl. idg. *sā-, *sə-, Adj., V., satt, sättigen, Pokorny 876; W.: s. nhd. Satte, F., Sattheit, Sättigung, Fülle, DW 14, 1819; L.: Lexer 192b (sete), Hennig (sete)
setec, mhd., Adj.: Vw.: s. sitec
setelære*, mhd., st. M.: Vw.: s. satelære
setelen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. satel
seteler, mhd., st. M.: Vw.: s. satelære
setelich***, setlich***, mhd., Adj.: nhd. ersättlich; Vw.: s. un-; E.: s. sete (2), lich; W.: s. nhd. (ält.) sättlich, Adj., sättlich, DW 14, 1834
seten, mhd., sw. V.: Vw.: s. über-, s. saten
sethīn, mhd., st. F.: nhd. Name eines Baumes; Q.: KvHelmsd (FB sethīn), BdN, Erlös, Exod (um 1120/30), JTit; E.: ?
setic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: ?
setich, mhd., st. M.: Vw.: s. sitich
setigen, settigen, mhd., sw. V.: nhd. sättigen, sich satt essen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sēdigen (1); Q.: Pilgerf (FB setigen), Berth (um 1275); E.: s. sete (2); W.: nhd. sättigen, sw. V., sättigen, DW 14, 1830; L.: Lexer 192b (seitgen), Hennig (setigen)
setīm, sētīn, mhd., st. F.: nhd. ein Baum; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (setīm)
setin, settin, mhd., st. N.: nhd. halbes Lot, viertel Lot; Q.: Enik (um 1272) (FB setin), SchwSp, Urk; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192c (setin), WMU (setin 1161 [1289] 2 Bel.)
setlich, mhd., Adj.: Vw.: s. setelich
setten, mhd., sw. V.: Vw.: s. saten, setzen
settet***, mhd., (Adj.): Vw.: s. über-; E.: s. saten
settigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. setigen
settin, mhd., st. N.: Vw.: s. setin
setunge, mhd., st. F.: Vw.: s. satunge
setz, mhd., st. N.: Vw.: s. sez
setzære*, setzer, mhd., st. M.: nhd. Setzer, Aufsteller, Taxator; Vw.: s. stein-, ūf-, vüre-*, wīn-*; Hw.: vgl. mnd. settære; E.: ahd. sezzāri 2, st. M. (ja), Gründer, Einrichter; s. ahd. sezzen; W.: nhd. (ält.) Setzer, M., „Setzer“, DW 16, 688; L.: Lexer 192c (setzer)
setzærinne***, mhd., st. F.: Vw.: s. ane-; E.: s. setzære
setze (1), sezze, mhd., st. F.: nhd. Setzen, Verpfändung, Pfandausleihen, Gesetztes, Geladenes, Traglast, mit Reben besetztes Grundstück von bestimmter Größe, Satzung, Rechtsfestigung; Vw.: s. alt-, be-, ge-, über-, under-, ūz-; Q.: Suchenw, Urk (1287); E.: s. ahd. sezzī 8, st. F. (ī), Lage, Verfügung, Standort, Bepflanzung; s. sezzen; s. mhd. setzen (1); W.: nhd. (ält.-dial.) Setze, F., „Setze“, DW 16, 642; L.: Lexer 192c (setze), WMU (setze 879 [1287] 3 Bel.)
setze (2), mhd., st. N.: nhd. Festsetzung, Gesetz; Vw.: s. ge-; E.: s. setzen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192c (setze)
setze*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. abe-, ā-; E.: s. setzen
setze*** (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. ūz-; E.: ?
setzede 1, mhd., st. F., st. N.: nhd. gesetzliche Verfügung, Vorschrift; Vw.: s. be-, ge-; Q.: Urk (1282); E.: s. setze; W.: nhd. DW-; L.: WMU (setzede 515 [1282] 1 Bel.)
setzel***, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīch-, uo-, ūz-; E.: s. setzen
setzelic***, setzlic***, mhd., Adj.: nhd. „sätzig“; Vw.: s. ūz-; E.: s. setzel, ic
setzelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. gegen-; E.: s. setzen (1), lich
setzelinc***, mhd., st. M.: nhd. „Setzling“; Vw.: s. ūz-; E.: s. setzen (1), linc
setzen (1), setten, mhd., sw. V.: nhd. setzen, hinstellen, festsetzen, aussetzen, anweisen, auferlegen, übertragen (V.), übergeben (V.), überlassen (V.), versetzen, verpfänden, sich setzen, sich beruhigen, lösen, kämpfen, sich auflehnen, sich stemmen gegen, legen, ausdrücken, sich mischen, sich setzen in, sich verlegen (V.) auf, vorschreiben, erlauben, erzählen, als Bürge oder Pfand setzen, in einen bestimmten Zustand versetzen, bestellen, anstellen, einsetzen, festlegen, einrichten, anordnen, errichten, erwähnen, ansiedeln, Platz nehmen lassen, bewirten, lindern, besänftigen, beruhigen, übergeben (V.) an, geben, anvertrauen, stellen, aufstellen, festlegen auf, wenden an, richten auf, versetzen in, machen zu, besetzen mit, richten nach, machen, besetzen, aufsetzen, zusammenhalten, sich aussetzen, abschwellen; ÜG.: lat. (canonicus) BrTr, condere STheol, conlocare BrTr, constituere BrTr, STheol, disponere BrTr, exsistere BrTr, figere BrTr, imponere BrTr, indicere BrTr, iniungere BrTr, instituere BrTr, STheol, obiurgare BrTr, ordinare BrTr, plantare PsM, ponere BrTr, PsM, STheol, praedicare STheol, sancire PsM, stabilire BrTr, statuere PsM, subrogare BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, bevore-*, darīn-, darnider-, eier-***, enein-, engegen-, ent-, er-, ge-, gegen-, herīn-, hervüre-*, hinder-, īn-, über-, umbe-, under-, ūz-, vore-*, vüre-*, wider-, zer-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. setten (1); Q.: Will (1060-1065), Anno, Kchr, LAlex, Mar, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Märt, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Macc, BDan, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, SAlex, KvMSph (FB setzen), Berth, BrTr, Elis, Exod, Flore, Frl, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Hadam, Krone, KvWHvK, ReinFu, Rol, Renner, RvEGer, SchwSp, SSp, StrDan, StrKarl, TürlWh, Urk; E.: ahd. sezzen 241, sezzan*, sw. V. (1a), setzen, stellen, legen, anbringen; germ. *satjan, sw. V., sitzen machen, setzen; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. setzen, sw. V., setzen, sitzen machen, DW 16, 643; R.: wol setzen: nhd. schön darstellen; R.: eine setzen: nhd. eine aussteuern, eine verheiraten; R.: ze pfande setzen: nhd. zu Pfand setzen, sich verbürgen; L.: Lexer 192c (setzen), Lexer 444b (setzen), Hennig (setzen), WMU (setzen 21 [1251] 2000 Bel.); Son.: SSp mnd.?
setzen (2) 2, mhd., st. N.: nhd. Versetzen, Verpfänden, besetzen; Vw.: s. be-, eier-, ent-, huote-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. setten (2); Q.: Urk (1293); E.: s. setzen (1); W.: s. nhd. Setzen, N., Setzen; L.: WMU (setzen 1718 [1293] 2 Bel.)
setzer, mhd., st. M.: Vw.: s. setzære
setzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesetzt; Vw.: s. ent-, ge-, īnge-, wider-; Hw.: vgl. mnd. settet; E.: s. setzen
setzic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ūf-, ūz-, wider-; E.: s. setzen
setzige***, mhd., sw. M.: Vw.: s. ūz-; E.: s. setzen
setzpfant*, setzphant, mhd., st. N.: nhd. „Setzpfand“, eingesetztes Pfand; Q.: Lexer (1311); E.: s. setzen, pfant; L.: Lexer 192c (setzpfant)
setzphant, mhd., st. N.: Vw.: s. setzpfant*
setzschilt, mhd., st. M.: nhd. „Setzschild“, Art großen Schildes mit Eisenspitze der in der Erde feststehen konnte und so zur Deckung des Schützen dienen konnte, schildförmige Semmelschnitten; Q.: DW (14. Jh.); E.: s. setzen, schilt; W.: nhd. (ält.) Setzschild, M., Schild der auf dem Boden gesetzt den Fußkämpfer schützt, DW 16, 694; L.: Lexer 192c (setzschilt), DW 16, 694
setzt***, mhd., st. N.: Vw.: s. hinder-; E.: s. setzen
setztarsche, mhd., sw. F.: nhd. Art großen Schildes mit Eisenspitze der in der Erde feststehen konnte und so zur Deckung des Schützen dienen konnte, schildförmige Semmelschnitten; Q.: Lexer (1405); E.: s. setzen, tarsche; W.: s. nhd. (ält.) Setztartsche, F., Schild der auf dem Boden gesetzt den Fußkämpfer schütztl, DW 16, 695; L.: Lexer 192c (setztarsche)
setzunge, mhd., st. F.: nhd. Satzung, Rechtsfestlegung, Bestimmung; ÜG.: lat. distributio BrTr, institutio BrTr, positio BrTr, STheol; Vw.: s. abe-, be-, ent-, gegen-, īn-, ūf-, under-, vüre-*, zesamene-*; Hw.: vgl. mnd. settinge; Q.: DSp, EckhII, STheol (FB setzunge), BrTr, Myst, Urk (1261); I.: Lüs. lat. positio; E.: s. setzen; W.: nhd. Setzung, F., Setzung, DW 14, 695; L.: Lexer 192c, Hennig (setzunge), WMU (setzunge N2 [1261] 6 Bel.)
seun, mhd., sw. V.: Vw.: s. sewen, sēwen
seven, sefen*, mhd., F.: nhd. Sebenbaum; Hw.: vgl. mnd. sēven (3); E.: ahd. sefina* 14, sevina*, st. F. (ō), sw. F. (n), „Sebenbaum“, Sadebaum; germ. *sabina, Sb., Sebenbaum; s. lat. (herba) sabīna, (herba) savīna, F., sabinischer (Baum); vgl. lat. Sabīnus, M., Sabiner (M. Sg.); idg. *su̯ebʰo-, *su̯ebʰ-, *sebʰo-, *sebʰ-, *su̯obʰo-, Adj., eigen, eigenartig, Pokorny 883; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192c (seven)
sevenboum, mhd., st. M.: nhd. Sebenbaum; Hw.: vgl. mnd. sēvenbōm; Q.: Enik, SHort (FB sevenboum), Krone (um 1230); E.: ahd. sefinboum* 40, sabinboum*, st. M. (a), Sebenbaum, Sadebaum; ahd. sefina, boum; W.: nhd. Sebenbaum, M., Sebenbaum, DW 15, 2772; L.: Lexer 192c (sevenboum)
sēwe, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. sē
sewen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sēwen
sēwen (1), sewen, seun, mhd., sw. V.: nhd. See bilden, sich zum See verbreitern; Q.: KvWSchwanr, Parz (1200-1210); E.: ahd. sēwēn* 1, sw. V. (3), Seen bilden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192c (sewen), Hennig (sēwen)
sēwen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. sæen
sēwer, mhd., st. M.: Vw.: s. sæære
sēwurz, mhd., st. F.: nhd. „Seewurz“; E.: s. sē, wurz; W.: nhd. Seewurz, F., Seewurz, DW 16, 80; L.: Hennig (sēwurz)
sexte, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sext, sechste kanonische Stunde, Gebetsstunde, zwölf Uhr mittags; Hw.: vgl. mnd. sexte; Q.: Lucid (1190-1195) (F.), Gund, SHort, KvHelmsd, Seuse (st. F.) (FB sexte), Berth, JTit; E.: s. lat. sexta (hora), F., sechste Stunde; vgl. lat. sextus, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. Sexte, F., Sexte, sechste Stunde, DW 16, 708; L.: Lexer 192c (sexte), Hennig (sexte)
sextern, mhd., st. M.: nhd. Lage von sechs Bogen oder zwölf Blättern; Q.: Stagel (um 1350) (FB sextern); E.: s. mlat. sexternus; s. lat. sextus, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. (ält.) Sextern, M., Heft von zwölf Blatt, DW 16, 708; L.: Lexer 192b (sextern), Hennig (sextern)
sextzet, sextzīt, mhd., st. F.: nhd. die sechste kanonische Stunde; Q.: Gund (1290-1300), JvFrst, EvA, Tauler (FB sextzīt); E.: s. lat. sexta (hora), F., sechste Stunde; vgl. lat. sextus, Num. Ord., sechste; idg. *su̯ek̑tos, *sek̑tos, Num. Ord., sechste, Pokorny 1044; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 192c (sextzet)
sextzīt, mhd., st. F.: Vw.: s. sextzet
seytiez, mhd., st. N.: Vw.: s. seitiez
sez, setz, mhd., st. N., st. M.: nhd. Sitz, Lager, Wohnsitz, Belagerung, Abgabe von einem Sesslehen; Vw.: s. be-, burc-, ge-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. set (2); Q.: GTroj, HvNst, Apk, (st. M.) Pilgerf (FB sez), Herb, Kolm, Martina, Rol (um 1170), Trist, Urk; E.: ahd. sez (1) 14, st. N. (a), Sitz, Thron, Gesäß; germ. *seta-, *setam, st. N. (a), Sitz; s. idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: s. nhd. Sitz, M., Sitz, DW 16, 1276; R.: ūf tugent sez sich halten: nhd. es auf Tauglichkeit angelegt haben; L.: Lexer 192c (sez), Hennig (sez), WMU (sez 9 [1248] 7 Bel.)
sezbære, mhd., Adj.: nhd. angesessen; E.: s. sez, bære; L.: Lexer 192c (sezbære)
sezhaft, mhd., Adj.: nhd. sesshaft, ansässig, geeignet für Belagerung, Belagerung zugänglich; Q.: RWchr, WernhMl (FB sezhaft), Herb (1190-1200), KvWPant, KvWTroj, Urk; E.: s. sez, haft; W.: nhd. sesshaft, Adj., sesshaft, DW 16, 638; L.: Lexer 192c (sezhaft), Hennig (sezhaft), WMU (sezhaft 5 [1238] 33 Bel.)
sezhūs, mhd., st. N.: nhd. Wohnhaus; E.: s. sez, hūs; L.: Lexer 192c (sezhūs)
sezlēhen*, sezlehen, mhd., st. N.: nhd. Sesslehen, verliehenes Gut mit Ansässigkeitspflicht des Empfängers, Lehngut; Q.: Lexer (1240), Urk; E.: s. sez, lēhen; W.: nhd. Sesslehen, N., verliehenes Gut mit Ansässigkeitspflicht des Empfängers, DW 16, 640 (Seszlehen); L.: Lexer 192c (sezlēhen), WMU (sezlēhen 1544 [1292] 12 Bel.)
sezlinc***, mhd., st. M.: Vw.: s. ūz-; E.: s. setzen
sezliute 1, mhd., st. M.: nhd. Inhaber eines Sesslehens; Q.: Urk (1298); E.: s. sez, liute; W.: nhd. (ält.) Sessleute, M., Sessleute, DW 16, 641; L.: WMU (sezliute 3134 [1298] 1 Bel.)
sezman, mhd., st. M.: nhd. Einwohner, Lehngutinhaber, Inhaber eines Sesslehens; Q.: LAlex (1150-1170) (FB sezman), Urk; E.: s. sez, man; W.: nhd. (ält.) Sessmann, M., eingesessener Bewohner, DW 16, 641; L.: Lexer 192c (sezman), Hennig (sezman), WMU (sezman N261 [1284] 1 Bel.)
sezzære***, mhd., sw. M.: Vw.: s. umbe-; E.: s. sizzen
sezze (1), mhd., st. M.: Vw.: s. bī-, erbe-*, hinder-, hove-, mite-, stuol-, über-, umbe-; E.: s. sezze
sezze (2), mhd., st. F.: Vw.: s. setze
sezze (3), mhd., st. N.: nhd. „Sitz“ (?); Q.: WvÖst (1314) (FB sezze); E.: s. sizzen
sezzel, mhd., st. M.: nhd. Sessel, Unterlage des Edelsteins im Ring; ÜG.: lat. sedes PsM; Vw.: s. bī-, uo-; Hw.: vgl. mnd. sētel; Q.: PsM (vor 1190), Enik, Hiob, Seuse, Pilgerf (FB sezzel), BdN, Frl; E.: ahd. sezzal 12, st. M. (a?), Thron, Sitz, Stuhl, Sessel; germ. *setla-, *setlaz, st. M. (a), Sitz, Sessel; s. idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. Sessel, M., Sessel, Sitzgerät, Ruhestuhl, größerer bequemer Stuhl, DW 16, 631; L.: Lexer 193a (sezzel)
sezzelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. sezzelīn*
sezzellīn*, sezzelīn, mhd., st. N.: nhd. Sessellein; Q.: Minneb (um 1340) (FB sezzelīn); E.: s. sezze, līn; W.: nhd. Sessellein, N., Sessellein, DW-
sezzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesessen; Vw.: s. alt-, be-, ein-, ge-, īn-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. sēten; E.: s. sizzen
sezzenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. besezzen
si, mhd., Pron.: Vw.: s. sie
, mhd., Pron.: Vw.: s. sie
sib, mhd., st. N.: Vw.: s. sip (1)
sibbe, mhd., st. F.: Vw.: s. sippe
sibe, mhd., Adj.: Vw.: s. sippe
sibelen (1), mhd., sw. V.: nhd. buchstabieren; Hw.: s. siflen; E.: s. siflen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193a (sibelen)
sibelen (2), mhd., sw. V.: nhd. sieben (V.); Q.: Lexer (1471); E.: s. sip (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193a (sibelen)
sibelīn, mhd., st. N.: nhd. Sieblein, kleines Sieb; E.: ahd. sibilīn* 2, st. N. (a), Sieblein, kleines Sieb; s. mhd. sip (1); W.: nhd. Sieblein, N., Sieblein, kleines Sieb, DW 16, 836
siben (1), siven, seben, suben, söben, siven, mhd., siven, mmd., Num. Kard.: nhd. sieben (Num. Kard.); Hw.: vgl. mnd. sēven (2); Q.: Eilh, Lucid, StrAmis, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, Ot, EvA, KvMSph (FB siben), Aneg, Gen (1060-1080), Georg, HvNst, JTit, MarGr, Neidh, Ren, Renner, RhMl, Ring, WvÖst, Urk; E.: ahd. sibun 74, Num. Kard., sieben (Num. Kard.); germ. *sebun, Num. Kard., sieben (Num. Kard.); idg. *septm̥-, Num. Kard., sieben (Num. Kard.), Pokorny 909; W.: nhd. sieben, Num. Kard., sieben (Num. Kard.), DW 16, 799; R.: in sibene: nhd. in sieben Teile; R.: er kann wol sīniu sibeniu: nhd. er kann wohl seine sieben (Sachen), er ist sehr schlau; L.: Lexer 193a (siben), Hennig (siben), WMU (siben 19 [1251] 735 Bel.)
siben (2), mhd., sw. V.: nhd. läutern; Q.: Apk (vor 1312), Seuse (FB siben); E.: s. sibelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (siben)
siben (3), mhd., sw. V.: nhd. sieben (V.); Hw.: vgl. mnd. sēven (1); E.: s. sip (1); W.: nhd. sieben, sw. V., sieben (V.), DW 16, 779; L.: Lexer 193a (sibelen)
sibenære*, sibener, mhd., st. M.: nhd. „Siebener“, einer von sieben Sachverständigen bei Besichtigungen; Q.: Lexer (1335); E.: s. siben (1); W.: s. nhd. Siebener, M., Siebener, einer von Sieben, DW 16, 804; R.: die sibener: nhd. die Siebener, das Siebengericht; L.: Lexer 193a (sibener)
sibende (1), subende, sübende, sobende, mhd., Num. Ord.: nhd. siebente, siebte; ÜG.: lat. septimus BrTr; Vw.: s. selp-; Hw.: vgl. mnd. sēvende; Q.: Lucid, HTrist, KvMSph, Schachzb (FB sibende), BrTr, GenM (um 1120?), Georg, Helbl, Iw, Kudr, Renner, SchwSp, Trist, Urk; E.: ahd. sibunto 17, Num. Ord., siebente, siebte; germ. *sebundō-, *sebundōn, *sebunda-, *sebundan, Num. Ord., siebente, siebte; idg. *septₑmos, *septmos, Num. Ord., siebente, siebte, Pokorny 909; W.: nhd. siebente, Num. Ord., siebente, siebte, DW 16, 822; R.: der siebende man: nhd. der siebte Mann, Obmann; R.: ein sibender: nhd. einer von sieben Sachverständigen bei Besichtigungen; L.: Lexer 193a (sibende), Hennig (sibende), WMU (sibente 42 [1258] 183 Bel.)
sibende (2), mhd., sw. F., st. F.: nhd. siebenter Tag nach der Beerdigung eines Verstorbenen an dem ein zweiter Seelengottesdienst gehalten wurde; Q.: Stagel (um 1350) (sw. F.) (FB sibende); E.: s. siben; L.: Lexer 193a (sibende)
sibendehalp, mhd., Adj.: nhd. sechseinhalb; Hw.: vgl. mnd. sēvendehalf; Q.: Georg (nach 1231), Urk; E.: s. sibende, halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sibendehalp), WMU (sibendehalp 244 [1275] 32 Bel.)
sibenen, mhd., sw. V.: nhd. sich zu sieben machen, sich in eine Sieben verwandeln, den Angeklagten in Gegenwart von sieben Zeugen fragen; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. sibben (1); Q.: Walth (1190-1229); E.: s. siben (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193a (sibenen), Hennig (siben)
sibener, mhd., st. M.: Vw.: s. sibenære
sibenerlei, mhd., Adj.: nhd. siebenerlei; Hw.: s. sibenlei, lei; E.: s. siben (1); W.: nhd. siebenerlei, Adj., siebenerlei, DW 16, 805; L.: Hennig (sibenerlei)
sibengābec, mhd., Adj.: Vw.: s. sibengǣbic*
sibengǣbic*, sibengābec, mhd., Adj.: nhd. von den sieben Gaben des heiligen Geistes stammend; E.: s. siben, gǣbic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193a (sibengābec)
sibengestirne, mhd., st. N.: nhd. „Siebengestirn“, die sieben Planeten; Q.: TürlWh (nach 1270), HvNst, Hiob, PsMb, KvMSph (FB sibengestirne); E.: s. siben, gestirne; W.: nhd. Siebengestirn, N., Siebengestirn, DW 16, 808; L.: Lexer 193a (sibengestirne)
sibenhande, mhd., Adj.: nhd. „siebenhändig“; Q.: Apk (vor 1312) (FB sibenhande); E.: s. siben, hande; W.: nhd. DW-
sibenhornec, mhd., Adj.: nhd. siebenhörnig; Q.: Apk (vor 1312) (FB sibenhornec); E.: s. siben; W.: s. nhd. siebenhörnig, Adj., siebenhörnig, DW-; L.: Lexer 444b (sibenhornec)
sibenjæric, mhd., Adj.: nhd. „siebenjährig“; Q.: RWchr (um 1254), ErzIII, SHort (FB sibenjæric), Myst, WvRh; E.: s. siben, jæric; W.: nhd. siebenjährig, Adj., siebenjährig, DW 16, 811
sibenlei, sibenleie, mhd., Adj.: nhd. siebenerlei; Hw.: s. sibenerlei; vgl. mnd. sēvenlei; Q.: HlReg (um 1250), Apk (FB sibenleie); E.: s. siben, lei; W.: s. nhd. siebenerlei, Adj., siebenerlei, DW 16, 805; L.: Lexer 444b (sibenlei), Hennig (sibenlei)
sibenohsin, mhd., st. F.: nhd. „Siebenochsin“, Nordpol; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB sibenohsin); E.: s. siben; W.: nhd. DW-
sibenougec, mhd., Adj.: nhd. siebenäugig; Q.: Apk (vor 1312) (FB sibenougec); E.: s. siben, ougec; W.: nhd. siebenäugig, Adj., siebenäugig, DW-; L.: Lexer 444b (sibenougec)
sibenslāfære, mhd., st. M.: nhd. Siebenschläfer; Hw.: vgl. mnd. sēvenslēpære; E.: s. siben, slāfære; W.: nhd. Siebenschläfer, M., Siebenschläfer, DW 16, 818; L.: Lexer 444c (sibenslāfære)
sibensterne, mhd., st. M.: nhd. Septentrio, Siebengestirn; Hw.: vgl. mnd. sēvenstērn; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB sibensterne); E.: s. ahd.? sibunstern* 1, st. M. (a), Siebengestirn; ahd. sibunstirni* 11, st. N. (ja), Siebengestirn; W.: nhd. (ält.) Siebenstern, M., N., Siebengestirn, DW 16, 820; L.: Lexer 179a (sibensterne)
sibensternic*, sibensternec, mhd., Adj.: nhd. „septentrionisch“, siebensternig; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB sibensternec); E.: s. siben, sternic; W.: nhd. (ält.) siebensternig, Adj., siebensternig, DW 16, 821
sibensterre 1, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Siebengestirn; ÜG.: lat. (Pleiades) Gl; Hw.: vgl. mnd. sēvensterre; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. siben, sterre (2); W.: s. nhd. (ält.) Siebenstern, M., N., Siebengestirn, DW 16, 820; L.: Glossenwörterbuch 520b (sibensterro)
sibenstunt, mhd., Adv.: nhd. siebenmal; Q.: Mar (1172-1190), Lucid (FB sibenstunt); E.: ahd. sibunstunt 6, Adv., siebenmal, siebenfach; s. sibun, stunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 179a (sibenstunt), DW 16, 822
sibentegec, mhd., Adj.: Vw.: s. sibentegic
sibentegic, sibentegec, mhd., Adj.: nhd. siebentägig, sieben Tage alt; Q.: SGPr (1250-1300) (FB sibentegec); E.: s. siben, tag; W.: s. nhd. siebentägig, Adj., siebentägig, DW 16, 822; L.: Lexer 444c (sibentegic)
sibentretærinne*, sibentreterinne, mhd., st. F.: nhd. „Siebentreterin“, Nordpol; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB sibentreterinne); E.: s. siben, tretærinne; W.: nhd. DW-
sibentreterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sibentretærinne*
sibentūsent, mhd., Num. Kard.: nhd. siebentausend; E.: s. siben, tūsent; W.: nhd. siebentausend, Num. Kard., siebentausend, Dw 16, 822; L.: Hennig (sibentūsent)
sibenuntsibenzicstunt, mhd., Adv.: nhd. „siebenundsiebzigmal“ (?); Q.: ErzIII (1233-1267) (FB sibenuntsibenzicstunt); E.: s. siben, unt, stunt
sibenvalt (1), sibenfalt*, mhd., Adj.: nhd. siebenfältig, siebenfach; ÜG.: lat. septuplus PsM; Hw.: vgl. mnd. sēvenvolt; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, SHort, Apk (FB sibenvalt), Herb, Renner, RvEBarl, WvRh; E.: ahd. sibunfalt* (1) 4, Adj., siebenfach, siebenfältig, sieben (Num. Kard.); ahd. sibunfalt* (2) 1, Adv., siebenfach, siebenfältig; s. germ. *faldō, Adj., fältig, fach; s. idg. *pel- (3a), V., falten, Pokorny 802; W.: nhd. (ält.) siebenfalt, Adj., Adv., siebenfach, DW 16, 806; L.: Lexer 193a (sibenvalt), Hennig (sibenvalt)
sibenvalt (2), mhd., st. M.: nhd. Siebenfältigkeit, Siebenzahl; Q.: Secr (1282) (FB sibenvalt); E.: s. sibenvalt (1); L.: Lexer 444c (sibenvalt), Hennig (sibenvalt)
sibenvaltec, sibenfaltec*, mhd., Adj.: Vw.: s. sibenvaltic
sibenvalteclīche, sibenfalteclīche*, mhd., Adv.: Vw.: s. sibenvalticlīche*
sibenvaltic, sibenvaltec, sibenveltic, sibenfaltic*, sibenfeltic*, sibenfaltec*, mhd., Adj.: nhd. siebenfältig; ÜG.: lat. septenarius BrTr, septiformis PsM; Hw.: vgl. mnd. sēenvōldich; Q.: PsM, RWchr, Secr, Apk, KvHelmsd (FB sibenvaltic), Aneg (um 1173), BrTr; E.: ahd. sibunfaltīg* 1, Adj., siebenfach, siebenfältig; s. mhd. sibenvalt; W.: nhd. siebenfältig, Adj., siebenfältig, siebenfach, DW 16, 806; L.: Lexer 193a (sibenvaltec), Hennig (sibenvaltic)
sibenvalticlich***, sibenfalticlich***, mhd., Adj.: nhd. „siebenfach“; E.: s. sibenvaltic
sibenvalticlīche*, sibenvalteclīche, sibenfalticlīche*, sibenfalteclīche*, mhd., Adv.: nhd. siebenfach; Q.: MvHeilFr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. sibenvaltic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sibenvalteclīche)
sibenvaltigen, sibenfaltigen*, mhd., sw. V.: nhd. versiebenfachen; E.: s. sibenvaltic; W.: nhd. (ält.) siebenfältigen, sw. V., siebenfältig machen, DW 16, 807; L.: Hennig (sibenvaltigen)
sibenveltic, sibenfeltic*, mhd., Adj.: Vw.: s. sibenvaltic
sibenwarf, mhd., Adv.: nhd. siebenmal; Q.: Apk (vor 1312) (FB sibenwarf); E.: s. siben, warf; L.: Lexer 193a (sibenwarf)
sibenweide, mhd., Adv.: nhd. siebenmal; Q.: EvBeh (1343); E.: s. siben, weide; W.: nhd. (ält.) siebenweide, Adv., siebenmal, DW 16, 829; L.: Lexer 193a (sibenweide)
sibenwerbe, mhd., Adv.: nhd. siebenmal; Q.: Apk (vor 1312) (FB sibenwerbe); E.: s. siben, werbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193a (sibenwerbe)
sibenzal, mhd., st. F.: nhd. „Siebenzahl“, die sieben Gaben des heiligen Geistes; E.: s. siben, zal; W.: nhd. Siebenzahl, Num. Kard., Siebenzahl, Dw 16, 829; L.: Lexer 444c (sibenzal)
sibenzec, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. sibenzic
sibenzecvalteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. sibenzicvalticlīche
sibenzegeste 27, mhd., Num. Ord.: nhd. siebzigste; Hw.: s. sibenzic; Q.: Urk (1270); E.: s. siben; W.: nhd. siebzigste, Num. Ord., siebzigste; L.: WMU (sibenzegest 142 [1270] 27 Bel.)
sibenzehen, mhd., Num. Kard.: nhd. siebzehn; Q.: RWchr (FB sibenzehen), KvWAlex, Nib (um 1200), Urk; E.: ahd. sibunzehan, Num. Kard., siebzehn; W.: nhd. siebenzehn, siebzehn, Num. Kard., siebzehn, DW 16, 829; L.: Lexer 193a (sibenzehen), Hennig (sibenzehen), WMU (sibenzehen 222 [1274] 59 Bel.)
sibenzehende, mhd., Num. Ord.: nhd. siebzehnte; Q.: Greg (1186/90), Myst, Urk; E.: s. sibenzehen; W.: nhd. siebzehnte, Num. Oard., siebzehnte; L.: Lexer 193a (sibenzehende), Hennig (sibenzehende), WMU (sibenzehende 1267 [1290] 3 Bel.)
sibenzehendehalp 4, mhd., Adj.: nhd. sechzehneinhalb; Q.: Urk (1271); E.: s. siben, zehende, halp; L.: WMU (sibenzehendehalp N101 [1271] 4 Bel.)
sibenzehendeste, mhd., Adj.: nhd. siebzehnte; E.: s. sibenzehen, siben, zehendste; W.: s. nhd. siebzehnte, Num. Ord., siebzehnte; L.: Lexer 193a (sibenzehendste)
sibenzic, sibenzec, sivenzec, sivenzic, mhd., Num. Kard.: nhd. siebenzig, siebzig; ÜG.: lat. septuaginta PsM; Hw.: s. sibenzegeste; Q.: Anno (1077-1081), PsM, EvA (FB sibenzec), Alph, Frl, GenM, JTit, KvWTroj, SchwSp, Wh, Urk; E.: ahd. sibunzug 4, Num. Kard., siebzig; s. sibun; s. germ. *tegu-, M., zehn, zig; s. idg. *dek̑u-, Num. Kard., zehn, Pokorny 191; W.: nhd. siebenzig, siebzig, Num. Kard., siebzig, DW 16, 831; L.: Lexer 193a (sibenzic), Hennig (sibenzec), WMU (sibenzic 149 [1271] 343 Bel.)
sibenzicjæric***, sibenzicjāric***, mhd., Adj.: nhd. siebzigjährig; Vw.: s. vünfunde-*; E.: s. siebenzic, jār; W.: nhd. siebzigjährig, Adj., siebzigjährig, DW-
sibenzicvalticlīche, sibenzecvalteclīche, sibenzicfalticlīche*, mhd., Adv.: nhd. siebzigfach; Q.: RWchr (um 1254) (FB sibenzecvalteclīche); E.: s. siebnzic, valten
sibenzīt, mhd., st. F.: nhd. „Siebenzeit“, sieben kanonische Horen; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB sibenzīt); E.: s. siben, zīt; W.: nhd. Siebenzeit, F., N., Siebenzeit, DW 16, 831; L.: Lexer 444c (sibenzīt)
sic (1), mhd., st. M.: nhd. Herabfall; Q.: HvNst (um 1300) (FB sic); E.: s. segen (?); L.: Lexer 193a (sic)
sic (2), mhd., st. M.: Vw.: s. ge-, s. sige
sicbehaltærinne*, sicbehalterinne, mhd., st. F.: nhd. „(?)“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB sicbehalterinne); E.: s. sic, behaltærinne; W.: nhd. DW-
sicbehalterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sicbehaltærinne*
sich (1), mhd., Refl.-Pron.: nhd. sich; ÜG.: lat. sibi BrTr; Hw.: vgl. mnd. sik (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Ot, JvFrst3 (FB sich), BrTr, Elis, Myst, Virg, Urk; E.: ahd. sih 1718, Refl.-Pron., sich; germ. *sek, *seke, Pron., sich; aus Akk. von idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. sich, Pron., sich, DW 16, 709; R.: vüre sich: nhd. herab, herbei, vorwärts, weiter, voraus, vonstatten L.: Lexer 193a (sich), Hennig (sich), WMU (sich 56 [1262] 2000 Bel.)
sich*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hinder-; E.: s. sich (1)
sichein, mhd., Pron.: Vw.: s. sihein
sichel, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Sichel; Hw.: vgl. mnd. sēkele (1); Q.: (st. F.) SHort, Ot, Hiob, Teichn, Schürebr, (sw. F.) GTroj, EvA (FB sichel), Albrecht (1190-1210), Erlös, Heimesf, Krone, JTit, Jüngl, Kolm, KvWTroj, OvW; E.: s. ahd. sihhila* 39, sichila, sw. F. (n), Sichel; germ. *sekila, F., Sichel; s. lat. sīcilis, F., Sichel; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Sichel, F., Sichel, DW 16, 713; L.: Lexer 193a (sichel), Hennig (sichel)
sichelede*, sichelde, mhd., st. F.: nhd. Sichelschnitt; E.: s. sichel; L.: Lexer 193a (sichelde)
sichelinc, mhd., st. M.: nhd. Getreidebündel, Garbe (F.) (1); Q.: Renner, Urk (1290); E.: ahd.? sihhiling* 2, sichiling*, st. M. (a?), Garbe (F.) (1); s. sihhila; W.: nhd. (ält.-dial.) Sichling, M., Garbe (F.) (1), DW 16, 737; L.: Lexer 193a (sichelinc), WMU (sichelinc N427 [1290] 3 Bel.)
sichem, mhd., Interj.: Vw.: s. sim
sicher (1), mhd., Adj.: nhd. sicher, zuverlässig, vorsichtig, sorgenfrei, sorglos, unbesorgt, furchtlos, zweifellos, gesichert, behütet, beschützt, wahrhaft, gewiss; ÜG.: lat. certus STheol, (secundus) BrTr, securus BrTr, tutus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēker (1); Q.: PsM, RWchr, DvAPat, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB sicher), Berth, Boner, BrTr, Er, Flore, HartmKlage, Iw, Köditz, Krone, KvWTroj, Mar, Nib, Parz, PuS, Ren, Spec (um 1150), SchwSp, Trist, Walth; E.: ahd. sihhur* 27, sichur, Adj., sicher, sorglos, furchtlos; germ. *sikur-, Adj., frei, sicher; s. lat. sēcūrus, Adj., sorglos, sicher; s. lat. cūra, F., Sorge; vgl. idg. *kois-?, V., sorgen?, Pokorny 611; W.: nhd. sicher, Adj., sicher, DW 16, 717; R.: in dem sicheren leben: nhd. in der ewigen Seligkeit; L.: Lexer 193a (sicher), Hennig (sicher)
sicher (2), mhd., Adv.: nhd. sicher; Hw.: vgl. mnd. sēker (2); Q.: Enik, Kreuzf, EckhV, KvHelmsd, Tauler, WernhMl, Schürebr (FB sicher), Berth, Boner, Elis, Krone, KvWEngelh, TannhHofz (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. sicher (1); W.: nhd. sicher, Adv., sicher, DW 16, 717
sicherære, mhd., st. M.: nhd. „Sicherer“, Vormund; Q.: DSp (um 1275); E.: s. sicher, sicheren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sicherære), Hennig (sicherære)
sicherbote, mhd., sw. M.: nhd. Bürge, Vormund; Q.: JTit, SchwSp, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. sicher, bote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sicherbote) Hennig (sicherbote)
sicherecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. sichericheit
sicheren*, sichern, mhd., sw. V.: nhd. sicherstellen, geloben, versprechen, zusagen, Vertrag schließen, angeloben, sich verschwören als Überwundener, sich unterwerfen, sich untergeben (V.), Sicherheit leisten, sichern, zusichern, absichern, schützen, bewahren, vereinbaren; ÜG.: lat. coniurare PsM; Vw.: s. be-, er-, ge-, zesamene-*; Hw.: vgl. mnd. sēkeren; Q.: PsM (vor 1190), RWh, RWchr, Lanc, HvNst, Pilgerf (FB sichern), Athis, BdN, Bit, Hartm, Iw, Karlmeinet, Köditz, Kudr, KvWTroj, Loheng, Myst, Nib, Parz, PassI/II, SSp, StRMünch, UvZLanz, Warnung, Wig, Urk; E.: ahd. sihhurōn* 9, sichurōn*, sw. V. (2), entschuldigen, sicherstellen; s. sihhur; W.: nhd. sichern, sw. V., sichern, sicher machen, DW 16, 730; R.: gesicheretiu hant: nhd. Sicherheitsleistung, Unterwerfungserklärung; L.: Lexer 193b (sichern), Hennig (sichern), WMU (sichern 76 [1263] 43 Bel.); Son.: SSp mnd.?
sicherhaft, mhd., Adj.: nhd. unbesorgt, furchtlos, zweifellos; Q.: Teichn (FB sicherhaft), KvWTroj; E.: s. sicher, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sicherhaft)
sicherheit, mhd., st. F.: nhd. Sicherheit, Sorglosigkeit, Unbesorgtheit, Sicherung, Schutz, Gewissheit, Versprechen, Ehrenwort, Treuegelöbnis, Gewähr, Bestimmtheit, Bekräftigung, Zusage, Zusicherung, Versicherung, Gelöbnis, Verabredung, Vertrag, Bündnis, Bedingung, Unterwerfung, Untertänigkeitsgelübde, Gottvertrauen; ÜG.: lat. certitudo STheol, munimen PsM, (securus) BrTr, tutela STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēkerhēt; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Lucid, Heimesf, Ren, RAlex, RWh, RWchr, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhV, STheol, BDan, Tauler, Seuse, WernhMl (FB sicherheit), BdN, Bit, BrTr, Crane, Elis, ErnstD, Freid, HeidinIII, Krone, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Neidh, Nib, NibA, PassI/II, Reinfr, Vintl, WvRh, Urk; E.: ahd. sihhurheit* 5, sichurheit*, st. F. (i), Sicherheit, Rettung, Selbstgewissheit; W.: nhd. Sicherheit, F., Sicherheit, Schutz, DW 16, 724; R.: sicherheit tuon: nhd. sich ergeben (V.); R.: sicherheit geben: sich ergeben (V.); R.: sicherheit nemen: nhd. gefangen nehmen, Pardon geben; R.: daz habet ūf mīner sicherheit: nhd. dessen seid versichert; L.: Lexer 193b (sicherheit), Lexer 444c (sicherheit), Hennig (sicherheit), WMU (sicherheit 127 [1269] 195 Bel.)
sicheric***, mhd., Adj.: Hw.: s. sichericheit*; vgl. mnd. sēkerich; E.: s. sicher
sichericheit*, sicherecheit, mhd., st. F.: nhd. Bestätigung, Garantie; Hw.: vgl. mnd. sēkerichhēt; Q.: Parad (FB sicherecheit), Urk (1294); E.: s. sicher, heit; W.: s. nhd. Sicherheit, F., Sicherheit, DW 16, 724; L.: WMU (sicherecheit 1913 [1294] 1 Bel.)
sicherlich, mhd., Adj.: nhd. „sicherlich“, sicher, unanfechtbar, rechtlich unanfechtbar, sorgenfrei, sorglos, unbesorgt, furchtlos, zweifellos, gesichert, behütet, beschützt, wahrhaft, zuverlässig, fest, gewiss; ÜG.: lat. certus STheol, infirmus BrTr, perpetuus BrTr, (rectius) STheol, securus BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēkerlīk; Q.: STheol, TvKulm, Minneb, Tauler, WernhMl (FB sicherlich), Alph, BdN, Bit, BrTr, Dietr, Elis, Exod (um 1120/30), Krone, Reinfr, Urk; E.: s. sicher; W.: nhd. sicherlich, Adj., sicherlich, sicher, DW 16, 729; L.: Lexer 193b (sicherlich), WMU (sicherlich N277 [1285] 1 Bel.)
sicherlīche, mhd., Adv.: nhd. ohne Gefahr, unter Eid, unbesorgt, sicher, geschützt, in Sicherheit, in Ruhe, zuverlässig, unanfechtbar, rechtlich unanfechtbar, gewiss, mit Sicherheit, wahrhaftig, bestimmt, ungefährdet, in Frieden; ÜG.: lat. recte STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēkerlīke; Q.: LAlex, Mar, Eilh, StrAmis, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhV, STheol, BDan, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB sicherlīche), Alph, BdN, Bit, Dietr, Elis, Exod (um 1120/30), Krone, PassI/II, Reinfr, Urk; E.: ahd. sihhurlīhho* 1, sichurlīcho, Adv., „sicherlich“, unbesorgt, in Sicherheit; s. sicher; W.: nhd. sicherlich, Adv., sicherlich, sicher, DW 16, 729; R.: sicherlīche bestān: nhd. ohne Gefahr fertig werden; L.: Lexer 193b (sicherlīche), Lexer 444c (sicherlīche), Hennig (sicherlīche), WMU (sicherlīche 83 [1264] 29 Bel.)
sicherlīchen, mhd., Adv.: nhd. „sicherlich“; ÜG.: lat. certior STheol, (certissimus) STheol, certitudinaliter STheol, per certitudo STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēkerlīken; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. sicherlich, līchen; W.: s. nhd. sicherlich, Adv., sicherlich, sicher, DW 16, 729
sicherlinc, mhd., st. M.: nhd. Bundesgenosse, Verschwörer, Sicherheit Gebender; Q.: RAlex (1220-1250) (FB sicherlinc); E.: s. sicher, linc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 444c (sicherlinc)
sicherlōs, mhd., Adj.: nhd. unglaubwürdig; Hw.: vgl. mnd. sēkerlōs; Q.: Lexer (1370); E.: s. sicher, lōs; W.: nhd. (ält.) sicherlos, Adj., schutzlos, DW 16, 730; L.: Lexer 193b (sicherlōs)
sichern, mhd., sw. V.: Vw.: s. sicheren*
sicherste***, mhd., Adj. (Superl.): nhd. sicherste; Vw.: s. aller-; E.: s. sicher; W.: nhd. sicherste, Adj. (Superl.), sicherste
sicherunge, mhd., st. F.: nhd. Sicherung, Sicherheit, Absicherung, Sicherstellung, feste Versicherung der Untertänigkeit, Schutz; Hw.: vgl. mnd. sēkeringe; Q.: Krone (um 1230), NvJer, PassI/II, Urk; E.: s. sichern; W.: nhd. Sicherung, F., Sicherung, DW 16, 736; L.: Lexer 193b (sicherunge), Hennig (sicherunge), WMU (sicherunge 2040 [1294] 2 Bel.)
sichlinc, mhd., st. M.: Vw.: s. sicherlinc
sickel, mhd., st. M.: nhd. ein Maß das acht Sester enthält; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sickel); I.: Lw. mlat. siclus; E.: s. mlat. siclus, M., eine Maßeinheit?; vgl. lat. situla, F., Situla, Eimer, Krug (M.) (1), Urne, Lostopf; Herkunft unklar
sidde, mhd., st. F.: Vw.: s. site
sīde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Seide, Seidenstoff, Seidengewand; Vw.: s. bort-, krām-, krāme-, palmāt-, ziklāt-; Hw.: vgl. mnd. seide (1), sīde (2); Q.: (F.) HvBurg, HvNst, MinnerII, (st. F.) LAlex, Lucid, BDan, (sw. F.) Kchr, RvZw, RWchr, Enik, HTrist, WvÖst, BDan, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB sīde), En, Erinn, Glaub (1140-1160), Hadam, JTit, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Nib, SalMor, Reinfr, WolfdD; E.: ahd. sīda 11, st. F. (ō), Seide; s. lat. saeta, sēta, F., Borste, Tierhaar, Angelschnur; vgl. idg. *sēi- (3), *sē-, *səi-, *sī-, V., Sb., binden, Strick (M.) (1), Riemen (M.) (1), Pokorny 891; W.: nhd. Seide, F., Seide, Gespinst des Seidenwurmes, DW 16, 174; L.: Lexer 193b (sīde), Hennig (sīde)
sīdebluome, mhd., sw. M.: nhd. Seidenblume; Q.: SGPr (1250-1300) (FB sīdebluome); E.: s. sīde, bluome; W.: s. nhd. Seidenblume, F., Seidenblume, DW 16, 180; L.: Lexer 444c (sīdebluome)
sidel (1), mhd., sw. F., st. N.: nhd. Sitz, Sessel, Bank (F.) (1), Polster, Chorgestühl, Chorstuhl in der Kirche; Vw.: s. ane-, hēr-, tisch-; Q.: (st. N.) RWchr, Enik, Ot, KvMSph, (sw. F.) DSp, SHort, Apk, Stagel (FB sidel), BdN, Erlös, Kolm, Krone, Mai, Nib (um 1200), SchwSp, SSp, Wachtelm; E.: s. ahd. sidil 3, st. M. (a?), Sitz; s. sedal; W.: nhd. Siedel, M., F., Sitz, Stuhl, Bank (F.) (1), DW 16, 860; L.: Lexer 193b, Hennig (sidel); Son.: SSp mnd.?
sidel (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. ein-, erbe-*, in-, ūz-; E.: s. sidel (1)
sīdel (1), mhd., st. N.: nhd. feine Seide, Seidengewand; Q.: HTrist (1285-1290); E.: s. sīde; L.: Lexer 193b (sīdel)
sīdel (2), mhd., st. N.: nhd. Seidel; I.: Lw. lat. situla; E.: s. lat. situla, F., Situla, Eimer; Herkunft unklar; W.: nhd. (dial.) Seidel, N., Seidel, DW 16, 177; L.: Lexer 193b (sīdel)
sidelære* 2, sideler, mhd., st. M.: nhd. Siedler, Stuhlmacher; Vw.: s. ein-; Q.: Urk (1286); E.: s. sidele; W.: nhd. Siedler, M., Siedler, DW 16, 884; L.: WMU (sideler 784 [1286] 2 Bel.)
sidele***, mhd., sw. M.: Vw.: s. hinder-; E.: s. sidelen
sidele 2 und häufiger, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sitz, Sessel, Bank (F.) (1), Chorstuhl in der Kirche; Vw.: s. ge-; Q.: Urk (1261); E.: ahd. sidila 16, st. F. (ō), sw. F. (n), Sitz, Stuhl, Wohnsitz; s. sedal; W.: nhd. Siedel, F., Sitz, Stuhl, Bank (F.) (1), DW 16, 860; L.: Lexer 193b (sidele), WMU (sidele 51 [1261] 2 Bel.)
sidelen, mhd., sw. V.: nhd. „siedeln“, ansiedeln, errichten, Lager errichten, Tribünen errichten, Platz anweisen, beherbergen, setzen an, ansiedeln, Hintersasse werden, Wohnstätte errichten, Sitze errichten lassen, Sitz anweisen, ansässig machen; Vw.: s. be-*; Q.: Enik (FB sidelen), Kudr, Myst, Nib (um 1200), Urk; E.: ahd. sidalen* 3, sw. V. (1a), siedeln, verbreiten, ausbreiten; s. sedal; W.: nhd. siedeln, sw. V., siedeln, sich niederlassen, sesshaft machen, sesshaft werden, DW 16, 864; L.: Lexer 193b (sidelen), Hennig (sidelen), WMU (sidelen 2157 [1295] 1 Bel.)
sideler, mhd., st. M.: Vw.: s. sidelære
sidelhaft, mhd., Adj.: nhd. sesshaft, ansässig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB sidelhaft); E.: s. sidel, haft; W.: nhd.? (ält.) siedelhaft, Adj., sesshaft, DW 16, 864; L.: Lexer 193b (sidelhaft)
sidelhof, mhd., st. M.: nhd. Herrenhof, Herrensitz; E.: s. sidel, hof; W.: nhd. (ält.) Siedelhof, M., freier Bauernhof, DW 16, 864; L.: Lexer 193b (sidelhof)
sīdelīn, mhd., st. N.: nhd. Seidel; Q.: BvgSp (um 1350) (FB sīdelīn); E.: s. sīdel; W.: nhd. (ält.) Seidlein, N., kleines Seidel, DW 16, 188; L.: Lexer 193b (sīdelīn)
sidelinc***, mhd., st. M.: Vw.: s. ūz-; E.: s. sidel
sīden (1), mhd., Suff.: nhd. um Geringeres zu bezeichnen oder Negation zu verstärken; E.: ?; L.: Lexer 193b (sīden); Son.: in uneig. Kompos.
sīden (2), mhd., Adj.: Vw.: s. sīdīn
sīdenbüschel, mhd., st. M.: nhd. „Seidenbüschel“, Büschel von Seidenfäden; Q.: Urk (1298); E.: s. sīde, büschel; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sīdenbüschel 3039 [1298] 1 Bel.)
sīdengel, mhd., Adj.: nhd. seidengelb; Q.: MinneR210 (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. sīden, gel; W.: nhd. seidengelb, Adj., seidengelb, DW-; L.: Lexer 193b (sīdengel)
sīdenhaftære*, sīdenhafter, sīdenhefter, mhd., st. M.: nhd. Seidensticker; Hw.: vgl. mnd. sīdenheftærinne; Q.: Lexer (1481); E.: s. sīde, haftære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sīdenhafter)
sīdenhafter, mhd., st. M.: Vw.: s. sīdenhaftære*
sīdenhefter, mhd., st. M.: Vw.: s. sīdenhaftære*
sīdenkleit, mhd., st. N.: nhd. Seidenkleid; Hw.: vgl. mnd. sīdenklēt; Q.: RWchr (um 1254) (FB sīdenkleit); E.: s. sīde, kleit; W.: nhd. Seidenkleid, N., Seidenkleid, DW 16, 183
sīdennæjære*, sīdennæjer, mhd., st. M.: nhd. „Seidennäher“, Seidensticker; E.: s. sīde, næjære; W.: nhd. Seidennäher, M., Seidennäher, DW 16, 183; L.: Lexer 193b (sīdennæjer)
sīdennæjer, mhd., st. M.: Vw.: s. sīdennæjære*
sīdenseil, mhd., st. N.: nhd. „Seidenseil“, Seidenschnur; E.: s. sīde, seil; W.: nhd. Seidenseil, N., Seidenseil, DW 16, 185; L.: Lexer 193b (sīdenseil)
sīdenspinne, mhd., sw. F.: nhd. „Seidenspinne“, Seidenspinnerin, Seidenwurm; Hw.: vgl. mnd. sīdenspinnære; E.: s. sīde, spinne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sīdenspinne)
sīdenstickære*, sīdensticker, mhd., st. M.: nhd. Seidensticker; E.: s. sīde, stickære; W.: nhd. Seidensticker, M., Seidensticker, DW 16, 185; L.: Lexer 193b (sīdenstickære)
sīdensticker, mhd., st. M.: Vw.: s. sīdenstickære*
sīdenswanz, mhd., st. M.: nhd. „Seidenschwanz“, in Seidenkleidern Einherstolzierender; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. sīde, swanz; W.: nhd. (ält.) Seidenschwanz, M., Seidenschwanz, DW 16, 185; L.: Lexer 193b (sīdenswanz)
sident, mhd., Adv.: Vw.: s. sidunt
sīdenvadem*, sīdenvaden, sīdenfaden*, mhd., st. M.: nhd. Seidenfaden; Q.: Minneb, JvFrst (FB sīdenvadem), KvWEngelh (vor 1260); E.: s. sīde, vadem; W.: s. nhd. Seidenfaden, M., Seidenfaden, DW 16, 181; L.: Lexer 193b (sīdenvaden), Hennig (sīdenvaden)
sīdenval, sīdeval, sīdenfal*, sīdefal*, mhd., Adj.: nhd. „seidenfahl“, seidengelb; Q.: KvWAlex, UvZLanz (nach 1193); E.: s. sīde, val; W.: nhd. seidenfahl, Adj., seidenfahl, DW-; L.: Lexer 193b (sīdenval)
sīdenvar, sīdevar, sīdenfar*, sīdefar*, mhd., Adj.: nhd. seidenfarbig, blond; Q.: GTroj (FB sīdevar), Herb (1190-1200), KvWAlex; E.: s. sīde, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193b (sīdenvar)
sīdenwāt, mhd., st. F.: nhd. Seidengewand; Hw.: vgl. mnd. sīdenwant (1); E.: s. sīde, wāt; W.: nhd. (ält.) Seidenwat, F., seidene Bekleidung, DW 16, 186; L.: Lexer 193c (sīdenwāt)
sīdenwebære*, sīdenweber, mhd., st. M.: nhd. Seidenweber; Hw.: vgl. mnd. sīdenwēvære; E.: s. sīde, webære; W.: nhd. Seidenweber, M., Seidenweber, DW 16, 186; L.: Lexer 193c (sīdenwebære)
sīdenweber, mhd., st. M.: Vw.: s. sīdenwebære*
sīdenweppe, mhd., st. N.: nhd. Seidengewebe; E.: s. sīde, weppe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (sīdenweppe)
sīdenwerc, mhd., st. N.: nhd. „Seidenwerk“, Seide, Seidengewand; Hw.: vgl. mnd. sīdenwerk; E.: s. sīde, werc; W.: nhd. (ält.) Seidenwerk, N., Seidenwerk, DW 16, 187; L.: Lexer 193c (sīdenwerc)
sīdenwīz, mhd., Adj.: nhd. seidenweiß; E.: s. sīde, wīz; W.: nhd. seidenweiß, Adj., seidenweiß, DW-; L.: Lexer 193c (sīdenwīz)
sīdenwurm, mhd., st. M.: nhd. Seidenwurm, Seidenraupe; Hw.: vgl. mnd. sīdenworm; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. ahd. sīdwurm 8, sīdwurm*, sīdūnwurm*, st. M. (i), Seidenwurm, Seidenraupe; s. sīda, wurm; W.: nhd. Seidenwurm, M., „Seidenwurm“, Seidenraupe, DW 16, 187; L.: Lexer 193c (sīdenwurm)
sīdenwürmel, mhd., st. N.: nhd. „Seidenwürmlein“, Seidenraupe; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sīdenwurm; W.: nhd. (ält.) Seidenwürmel, N., Seidenwürmel, DW-; L.: Hennig (sīdenwürmel)
sider (1), mhd., Adv.: nhd. danach, darauf, hinterher, vorher, hernach, später, seitdem, seither, nachher; Hw.: vgl. mnd. sadder, sīder, södder; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Mar, LBarl, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist1, HvBurg, HvNst, Ot, Parad, BDan, Minneb, MinnerI, Teichn, WernhMl (FB sider), ErnstD, Glaub, GrRud, Herb, Kudr, KvWEngelh, KvWSilv, PassI/II, PrLeys, RvEBarl, UvLFrd, Wig, Nib, Urk; E.: ahd. sidōr* (1) 4?, sīdōr, Adv., später, nachher; germ. *sīþu-, *sīþuz, Adj., später; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) sider, Adv., seit, DW 16, 757; L.: Lexer 193c (sider), Lexer 444c (sider), WMU (sider 94 [1265] 6 Bel.)
sider (2), mhd., Konj.: nhd. da, weil, seit, seitdem, seither, nachdem; Q.: LBarl (vor 1200), HTrist1, HvBurg, Seuse (FB sider), Urk; E.: ahd. sidōr (2) 2, Konj., seitdem, weil; s. sidōr (1); W.: nhd. (ält.) sider, Konj., seit, DW 16, 757; L.: Lexer 193c (sider), Hennig (sider), WMU (sider 31 [1254] 6 Bel.)
sider (3) 17 und häufiger, mhd., Präp.: nhd. seit; Q.: Urk (1292); E.: s. sider (2); W.: nhd. (ält.) sider, Präp., seit, DW 16, 757; L.: Lexer 193c (sider), WMU (sider N548 [1292] 17 Bel.)
siders, mhd., Adv.: nhd. seitdem, seither, später, danach, darauf, hinterher; E.: s. sider; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (siders)
sīdeval, sīdefal*, mhd., Adj.: Vw.: s. sīdenval
sīdevar, mhd., Adj.: Vw.: s. sīdenvar
sīdevarwe 3, mhd., st. F.: nhd. „Seidenfarbe“, Safranfarbe; ÜG.: lat. crocus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. sīde, varwe (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 520b (sīdevarwe)
sīdīn, sīden, mhd., Adj.: nhd. seiden, von Seide gemacht, Seiden...; Vw.: s. palmāt-; Hw.: vgl. mnd. sīden (2); Q.: Kchr (um 1150), Eilh, Enik, SGPr, HTrist, SHort, Kreuzf, Ot, EvPass, MinnerII, Seuse (FB sīdīn), Flore, Greg, Nib, Parz, PassI/II, Tund, WolfdA; E.: ahd. sīdīn 9, Adj., seiden; s. sīda; W.: nhd. seiden, Adj., seiden, von Seide gemacht, DW 16, 178; L.: Lexer 193c (sīdīn), Hennig (sīdīn)
sidunt, sident, mhd., Adv.: nhd. seither; E.: s. sid, unt; L.: Lexer 193c (sidunt)
sie (1), sī, sei, si, siu, se, mhd., Pers.-Pron.: nhd. sie; Q.: Eilh, Lucid, LBarl, Heimesf (FB sie), Erinn, Gen (1060-1080), Krone, Walth; E.: s. idg. *sī, Pron., die, sie; vgl. idg. *sos, *so, *sā, Pron., der, dieser, Pokorny 978; W.: nhd. sie, Pers.-Pron. (3. Pers. Sg.), sie; L.: Lexer 193c (sie), Hennig (sie)
sie (2), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Weib, Weibchen, weibliches Wesen, Tierweibchen; Q.: RWchr (um 1254) (FB sie); E.: s. sie (1); W.: nhd. Sie, F., Sie; L.: Lexer 193c (sie), Hennig (sie)
siech (1), sīch, mhd., Adj.: nhd. krank, siech, verwundet, aussätzig; ÜG.: lat. aeger PsM, aegrotus BrTr, PsM, infirmus BrTr, PsM, STheol, languidus PsM, malus BrTr; Vw.: s. besunder-, bette-, fieber-, herze-, houbet-, leber-, lügen-, mān-, minne-, misel-, muot-, senede-*, sene-, sünde-, sunder-, tōt-, velt-, vrouwen-, wazzer-, werlt-, wider-, wīz-*; Hw.: vgl. mnd. sēk; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, RWchr, StrAmis, Enik, Lilie, DSp, SGPr, Secr, HvBurg, HvNst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB siech), BdN, BrTr, HartmKlage, STheol, UvTürhTr, Wh, WvRh, Urk; E.: ahd. sioh 66, Adj., siech, krank, schwach; germ. *seuka-, *seukaz, Adj., siech, krank; idg. *seug-, Adj., bekümmert, traurig, krank, siech, Pokorny 915; W.: nhd. siech, Adj., andauernd krank, hinkrankend, DW 16, 838; R.: freude siech: nhd. freudlos; R.: lōnes siech: nhd. ohne Lohn; R.: sæleden siech: nhd. ohne Freude; L.: Lexer 193c (siech), Hennig (siech), WMU (siech 31 [1254] 1112 Bel.)
siech (2), mhd., st. F.: nhd. Krankheit; Q.: Mar (1172-1190) (FB siech); E.: s. siech (1); W.: nhd. DW-
siechbette, mhd., st. N.: nhd. „Siechbett“, Krankenbett; Hw.: vgl. mnd. sēkebedde; Q.: LBarl (vor 1200), Ot (FB siechbette), Berth, SchwSp; E.: s. siech, bette; W.: nhd. Siechbett, N., Siechbett, DW 16, 845; L.: Lexer 193c (siechbette), Hennig (siechbette)
sieche (1), sīche, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Siecher“, Kranker, Aussätziger; Vw.: s. spitāl-, sünde-, ūz-, verre-; E.: s. siech; W.: s. nhd. Siecher, M., Siecher, DW-; L.: Lexer 193c (sieche), Hennig (sieche)
sieche (2), sīche, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Sieche“, Kranke, Aussätzige; Vw.: s. vrouwen-; Q.: DvAPat (1250-1272), (sw. M.) Eilh (1170-1190), Ren, EckhI, EckhV (FB sieche); E.: s. siech; W.: s. nhd. Sieche, F., Sieche, DW 16, 846; L.: Lexer 193c (sieche), Hennig (sieche)
siechebære, mhd., Adj.: nhd. krank; Q.: KvWPant (1277/87); E.: s. sieche, bære; W.: nhd.? (ält.) siechbar, Adj., krank, DW 16, 845; L.: Lexer 193c (siechebære)
siechedage, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. siechtage
siecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. siechheit
siechelen*, siecheln, sūcheln, mhd., sūcheln, mmd., sw. V.: nhd. kränkeln; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. siech; W.: nhd. (ält.) siecheln, sw. V., kränkeln, DW 16, 846; L.: Lexer 193c (siecheln)
siecheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. siechelen*
siechen (1), suchen, mhd., sw. V.: nhd. krank sein (V.), krank werden, durch Krankheit abgehen, durch Krankheit entfernt werden; ÜG.: lat. elanguere PsM; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. sēken (1); Q.: Will (1060-1065), Mar (1172-1190), PsM, TrSilv, RWchr, Apk, BDan, EvB, EvA, Seuse, Teichn (FB siechen), BdN, Berth, EbvErf, Heimesf, KvWTroj, Myst, PassI/II, RvEBarl, Tit, Walth, WvRh; E.: s. siech, sieche; W.: nhd. (ält.) siechen, sw. V., krank sein (V.), kränkeln, DW 16, 846; L.: Lexer 193c (siechen)
siechen (2), mhd., st. N.: nhd. „Siechen“ (N.); Q.: BDan (um 1331) (FB siechen); E.: s. siechen (1); W.: nhd. (ält.) Siechen, N., Siechen (N.)
siechenhūs 1, mhd., st. N.: nhd. Siechenhaus, Siechenspital; Hw.: s. siechhūs; vgl. mnd. sēkenhūs; Q.: Urk (1296); E.: s. sieche, hūs; W.: nhd. Siechenhaus, N., Siechenhaus, DW 16, 848; L.: WMU (siechenhūs 2470 [1296] 1 Bel.)
siechheit, siecheit, mhd., st. F.: nhd. „Siechheit“, Siechtum, Krankheit; ÜG.: lat. infirmitas STheol, (infirmus) PsM; Hw.: vgl. mnd. sēkhēt; Q.: PsM, RWchr, StrAmis, LvReg, STheol, EvA, Gnadenl (FB siechheit), Berth, Erinn (nach 1160), Hartm, Parz, RvEBarl, WvRh; E.: ahd. siohheit* 7, st. F. (i), „Siechheit“, Krankheit, Schwachheit; s. sioh, heit; germ. *seukahaidu-, *seukahaiduz, st. F. (u), Krankheit; s. idg. *seug-, Adj., bekümmert, traurig, krank, siech, Pokorny 915; idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. (ält.) Siechheit, F., Siechheit, DW 16, 851; R.: vliezendiu siecheit: nhd. Aussatz; L.: Lexer 193c (siechheit), Hennig (siecheit)
siechhūs, mhd., st. N.: nhd. „Siechenhaus“, Siechenspital, Krankenhaus; Hw.: s. siechenhūs; vgl. mnd. sēkhūs; Q.: SGPr, Seuse, Stagel (FB siechhūs), Iw (um 1200), Walth, Urk; E.: ahd. siohhūs* 1, st. N. (a), Siechenhaus, Krankenhaus; s. sioh, hūs; W.: nhd. Siechhaus, N., Siechenhaus, DW 16, 850; L.: Lexer 193c (siechhūs), Hennig (siechhūs), WMU (siechhūs 693 [1285] 15 Bel.)
siechlich, mhd., Adj.: nhd. krank, krankhaft; Q.: Berth, PassI/II, RvEBarl; E.: s. siech; W.: nhd. (ält.) siechlich, Adj., kränklich, DW 16, 851; R.: siechlich ungemach: nhd. Krankheit; R.: an siechlichem gange: nhd. hinkend; L.: Lexer 193c (siechlich), Hennig (siechlich)
siechlīche, mhd., Adv.: nhd. krank, krankhaft; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. siech; W.: nhd. (ält.) siechlich, Adv., kränklich, DW 16, 851; L.: Lexer 193c (siechlīche)
siechmagister 2, mhd., st. M.: nhd. Siechenmeister, Aufseher eines Siechenspitals; Hw.: s. siechmeister; Q.: Urk (1292); E.: s. siech, magister; W.: nhd. DW-; L.: WMU (siechmagister 1522 [1292] 2 Bel.)
siechmeister, mhd., st. M.: nhd. „Siechmeister“, Siechenmeister, Aufseher eines Siechenspitals, Krankenhausvorsteher; Hw.: s. siechmagister; vgl. mnd. sēkmēster; Q.: BrE (1250-1267) (FB siechmeister), Urk; E.: s. siech, meister; W.: nhd. Siechenmeister, M., Siechenmeister, DW 16, 852; L.: Lexer 193c (siechmeister), WMU (siechmeister 2014 [1294] 15 Bel.)
siechmeisterinne, sīchmeisterinne, mhd., st. F.: nhd. „Siechmeisterin“, Siechenmeisterin, Aufseherin eines Siechenspitals, Krankenpflegerin; Q.: (sw. F.) Stagel (FB siechmeisterinne), Urk (1299); E.: s. siech, meisterinne; W.: s. nhd. (ält.) Siechmeisterin, F., Siechmeisterin, DW-; L.: Hennig (siechmeisterinne), WMU (siechenmeisterinne 3188 [1299] 1 Bel.)
siechsende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. liebeskrank; E.: s. siech, sende, senende (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (siechsende)
siechstube, siechstuobe, mhd., sw. F.: nhd. Siechenstube, Krankenstube, Krankenzimmer; Hw.: vgl. mnd. sēkstōven; Q.: Seuse, Stagel (FB siechstube), Urk (1282); E.: s. siech, stube; W.: nhd. Siechstube, F., Siechstube, DW 16, 852; L.: Lexer 444c (siechstube), Hennig (siechstuobe), WMU (siechstube 508 [1282] 9 Bel.)
siechtac, mhd., st. M.: nhd. „Siechtag“, Krankheit, Siechtum; Hw.: vgl. mnd. sēkedach; Q.: Will (1060-1065), TrSilv, BrE, EckhI, Schürebr (FB siechtac), AHeinr (um 1190/95), Berth, Boner, Freid, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Myst, PassI/II, Renner, Ring, StrDan; E.: s. siech, tac; W.: nhd. (ält.) Siechtag, M., Krankheit, DW 16, 852; L.: Lexer 193c (siechtac)
siechtage, siechedage, sīchdage, sīchedage, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Krankheit, Siechtum, Leiden; Q.: Myns (um 1440); E.: s. siech, tage; W.: nhd. (ält.) Siechtag, M., Krankheit, DW 16, 852; L.: Lexer 193c (siechtage), Hennig (siechtage)
siechtagen (1), mhd., sw. V.: nhd. krank sein (V.); E.: s. siech, tagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (siechtagen)
siechtagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Kranksein“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB siechtagen); E.: s. siech, tagen; W.: nhd. DW-
siechtuom, siechtuomb, mhd., st. M., st. N.: nhd. Siechtum, Krankheit, Leiden; ÜG.: lat. dolor PsM, infirmitas PsM, languor PsM, morbus PsM; Vw.: s. brust-, houbet-, ōren-*, sunder-, zant-; Hw.: vgl. mnd. sēkedōm; Q.: Will (1060-1065), Mar, PsM, LBarl, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Secr, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, BDan, Minneb, SAlex (FB siechtuom), Albert, Aneg, BdN, Berth, Eilh, Eracl, Exod (um 1120/30), Freid, Hartm, Helbl, KvWEngelh, Parz, ReinFu, SalMor, SchwPr, UvLFrd, Vintl, Urk; E.: ahd. siohtuom* 1, st. M. (a), „Siechtum“, Krankheit, Kränklichkeit; s. sioh, tuom; germ. *seukadōma-, *seukadōmaz, st. M. (a), Krankheit; s. idg. *seug-, Adj., bekümmert, traurig, krank, siech, Pokorny 915; idg. *dʰēmi-, *dʰəmi-, Sb., Aufgestelltes, Satzung, Pokorny 235; vgl. idg. *dʰē- (2), V., setzen, stellen, legen, Pokorny 235; W.: nhd. Siechtum, N., Siechtum, Krankheit, DW 16, 856; L.: Lexer 193c (siechtuom), Hennig (siechtuom), WMU (siechtuom N89 [1268] 2 Bel.)
siechtuomb, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. siechtuom
siechvar, siechfar*, mhd., Adj.: nhd. „siechfarben“, krankaussehend; Q.: HvNst (um 1300) (FB siechvar); E.: s. siech, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (siechvar)
siechwunt, mhd., Adj.: nhd. „siechwund“, dahinsiechend; E.: s. siech, wunt; W.: nhd. siechwund, Adj., siechwund, DW-; L.: Hennig (siechwunt)
siechwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Siechwurz“, schwarze Nieswurz; ÜG.: lat. fornella Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. siech, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 527b (siechwurze)
siedære***, mhd., st. M.: nhd. „Sieder“; Vw.: s. met-*; Hw.: vgl. mnd. sēdære; E.: s. sieden (1); W.: nhd. Sieder, M., Sieder, DW 16, 881
siede***, mhd., st. F.: nhd. „Siede“; Vw.: s. salz-; E.: s. sieden (1)
sieden (1), mhd., st. V.: nhd. sieden, wallen (V.) (1), aufwallen, kochen, gesotten werden, gequält werden, Leichen verbrennen; ÜG.: lat. coquere BrTr; Vw.: s. abe-*, durch-, ent-, er-, ge-, ūf-, ūz-*, vollen-, zer-; Hw.: vgl. mnd. sēden (1); Q.: Lucid, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, HBir, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Minneb, MinnerII (FB sieden), BrTr, BvgSp, Freid, Helmbr, Herb, JTit, KvWTroj, Loheng, MarHimmelf, Myst, Neidh, NvJer, Parz, PassI/II, Reinfr, UvZLanz (nach 1193), Wh, Urk; E.: ahd. siodan* 21, st. V. (2b), sieden, kochen, braten; germ. *seuþan, st. V., sieden; idg. *seu- (4), *seut-, V., sieden, sich bewegen, Pokorny 914; W.: nhd. sieden, unr. V., sieden, kochen, DW 16, 867; L.: Lexer 193c (sieden), Lexer 444c (sieden), WMU (sieden N763 [1296] 8 Bel.)
sieden (2), mhd., st. N.: nhd. Sieden, Salzsieden; Hw.: vgl. mnd. sēden (2); Q.: KvWTroj (1281-1287), MvHeilFr, Urk; E.: s. sieden (1); W.: nhd. Sieden, N., Sieden; L.: WMU (sieden 1272 [1290] 12 Bel.)
siedevleisch, siedefleisch*, mhd., st. N.: nhd. Siedefleisch, gesottenes Fleisch; Q.: DW (15. Jh.); E.: s. sieden (1), vleisch; W.: nhd. (ält.) Siedefleisch, N., Siedefleisch, DW 16, 860; L.: Lexer 193c (siedevleisch)
siedic, mhd., Adj.: nhd. siedend; E.: s. sieden (1); W.: nhd. (ält.) siedig, Adj., siedend, DW 16, 883; L.: Lexer 193c (siedic)
siel, mhd., st. N.: nhd. Weibchen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. sie (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (siel), Hennig (siel)
sīfe, mhd., sw. M.: nhd. „Seife“ (M.), langsam fließender sumpfiger Bach, von langsam fließendem sumpfigen Bach durchzogene Bodenstelle, Herauswaschen der Metalle, Ort wo sich Waschmetall findet; Hw.: vgl. mnd. sīpe; Q.: Hiob, SAlex (FB sīfe), ErnstB (Anfang 13. Jh.), JTit, Karlmeinet; E.: s. sīfen; W.: nhd. (ält.) Seife, M., Sickerwasser, dünner Wasserfaden, DW 16, 190; L.: Lexer 193c (sīfe)
sifelen*, siflen, mhd., sw. V.: nhd. flüstern, zischeln; Q.: StrBsp (1233-1267); E.: s. mfrz. siffler, V., flüstern?; lat. sībilāre, V., zischen, pfeifen; vgl. idg. *su̯ei-, *su̯i-, V., zischen, pfeifen, Pokorny 1040; W.: nhd. (ält.-dial.) siffeln, sw. V., zischen, DW 16, 963; L.: Lexer 193c (siflen), DW 16, 963
sīfen, mhd., st. V.: nhd. tröpfeln, triefen, gleiten, rutschen; Hw.: vgl. mnd. sīpen; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. seife (?); germ. *seipan, st. V., tropfen, fallen; s. idg. *seip-, *seib-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 894; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. (ält.) seifen, sw. V., Metall aus Geröll auswaschen, DW 16, 191; L.: Lexer 193c (sīfen)
sīferen***, sīfern***, mhd., st. V.: Vw.: s. ane-*; E.: sifelen*
siffelen*, siffeln, mhd., sw. V.: nhd. gleiten, mit Füßen schleifen; Vw.: s. ge-; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. sīfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 193c (siffeln)
siffeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. siffelen
siffen, mhd., sw. V.: nhd. träufeln, tröpfeln; Q.: LvReg (1237-1252) (FB siffen); E.: s. sīfen; W.: s. nhd. (ält.) seifen, sw. V., Metall aus Geröll auswaschen, DW 16, 191; L.: Lexer 193c (siffen)
siflen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sifelen*
sigære*, siger, mhd., st. M.: nhd. Sieger; ÜG.: lat. victor PsM; Vw.: s. ge-; Q.: PsM (vor 1190) (FB siger); E.: s. sigen (1); W.: nhd. Sieger, M., Sieger, DW 16, 916
sige, sic, sege, mhd., sege, mmd., st. M.: nhd. Sieg; ÜG.: lat. triumphus PsM, tropaeum PsM, victoria PsM; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. sēge (1), sig; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Ren, RAlex, RWchr, DvAPat, HTrist, Vät, Kreuzf, Apk, Ot, EckhV, BDan, Tauler, WernhMl (FB sige), Crane, Er, Herb, Iw, KvWTroj, Orend, Parz, PassI/II, RhMl, Roseng, WolfdD, Urk; E.: ahd. sigu* 21, st. M. (u, i), Sieg, Leistung; germ. *sege-, *segez, st. N., Sieg; germ. *segu-, *seguz, st. M. (u), Sieg, Kluge s. u. Sieg; s. idg. *seg̑ʰ-, *seg̑ʰi-, *seg̑ʰu-, V., Sb., halten, überwältigen, Sieg, Pokorny 888; W.: nhd. Sieg, M., Sieg, DW 16, 886; R.: den sic nehmen: nhd. den Sieg nehmen, siegen; R.: einem den sige geben: nhd. einem den Sieg geben, besiegt werden von; R.: einem des siges jehen: nhd. den Sieg zusprechen; R.: sige erringen an: nhd. Sieg erringen; R.: oberer sige: nhd. Übermacht; L.: Lexer 193c (sige), Lexer 444c (sige), Hennig (sige), WMU (sige 1272 [1290] 1 Bel.)
sīge, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. sīhe
sigebære, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Vw.: s. un-; Q.: HTrist, Ot, TvKulm, Hiob, Teichn (FB sigebære), NvJer, SchwPr, Trist (um 1210); E.: s. sige, bære; W.: s. nhd. (ält.) siegbar, Adj., siegreich, DW 16, 894; L.: Lexer 194a, Hennig (sigebære)
sigebehaltære***, mhd., M.: nhd. Sieger; Hw.: s. siegebehaltærinne*; E.: s. sige, behaltære; W.: nhd. DW-
sigebehaltærinne*, sigebehalterinne, sicbehalterinne, mhd., st. F.: nhd. Siegerin; E.: s. sige, s. sic, s. behalten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sigebehalterinne)
sigebehalterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sigebehaltærinne*
sigehaft, sichaft, mhd., Adj.: nhd. siegreich, siegessicher; ÜG.: lat. victrix (Adj.) PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēgehaft (2); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, PsM, LBarl, Ren, RWchr, ErzIII, Enik, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, BDan, KvHelmsd, Teichn, SAlex (FB sigehaft), Albrecht, Dietr, EbvErf, Er, GvN, HartmKlage, Krone, KvWPant, KvWTroj, Loheng, Martina, NvJer, Parz, Rol, RvEBarl, RWh, StrDan, StrKarl, Suchenw, Tit, Vintl, Virg, Wig, WolfdC; E.: ahd. siguhaft* 3, Adj., siegreich; s. sigu, haft; W.: nhd. sieghaft, Adj., mit Sieg begabt, zu siegen gewohnt, siegreich, DW 16, 135; R.: sigehaft wesen: nhd. sieghaft sein (V.), siegen; R.: sigehaft machen: nhd. zum Sieg verhelfen; L.: Lexer 194a (sigehaft), Hennig (sigehaft)
sigehafter, mhd., st. M.: nhd. Sieghafter, Sieger; E.: s. sigehaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194a (sigehafter)
sigehaftic, sigeheftic, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Hw.: vgl. mnd. sēghaftich; Q.: Brun (1275-1276) (FB sigehaftic), Frl, JSigen; E.: s. sige, haftic; W.: nhd. (ält.) sieghaftig, Adj., siegreich, DW 16, 939; R.: sigehaftic wesen: nhd. Sieg behaupten; R.: sigehaftic machen: nhd. zum Sieg verhelfen; L.: Lexer 194a (sigehaftic), Hennig (sigehefte)
sigehefte, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. sige, hefte; W.: s. nhd. sieghaft, Adj., mit Sieg begabt, zu siegen gewohnt, siegreich, DW 16, 135; L.: Lexer 194a (sigehefte), Hennig (sigehefte)
sigeheftic, mhd., Adj.: Vw.: s. sigehaftic
sigeheit, mhd., st. F.: nhd. Sieg; Q.: Brun (1275-1276) (FB sigeheit); E.: s. sige, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194a (sigeheit)
sigein, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. sihein
sigel (1), segel, mhd., st. N.: nhd. Siegel, Zeichen; Hw.: vgl. mnd. sēgel (2); Q.: Seuse (segel) (FB sigel), HvNst, Teichn, Urk (1294); E.: s. lat. sigillum, N., kleines Bild, Sigel; s. lat. sīgnum, N., Zeichen, Kennzeichen; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. Siegel, N., Siegel, DW 16, 895; L.: Hennig (sigel), WMU (sigel 1913 [1294] 7 Bel.)
sigel (2), mhd., st. M.: Vw.: s. segel
sigelære*, sigeler, mhd., st. M.: nhd. „Siegler“, Siegelbewahrer; Vw.: s. in-; Hw.: vgl. mnd. sgelære (2); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. sigel (1); W.: nhd. Siegler, M., Siegler, DW 16, 941; L.: Hennig (sigeler)
sigelāt, siglāt, mhd., st. M.: nhd. Brokatstoff; Q.: Pal, Suol1, RqvI, RqvII, HvNst, Ot, SAlex (FB sigelāt), Er, Krone, Kudr, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), NvJer, Wig; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sigelāt)
sigele***, mhd., st. N.: Vw.: s. in-; E.: s. sigelen (1)
sigelen (1), mhd., sw. V.: nhd. siegeln, besiegeln, versiegeln, verschließen; Vw.: s. bein-, be-, ent-, in-, über-; Hw.: vgl. mnd. sēgelen (3); Q.: Enik, Brun (FB sigelen), Eracl (13. Jh.), Hadam, PassI/II, Urk; E.: s. sigel; s. lat. sigillāre, V., siegeln, hervorheben; s. lat. sīgnum, N., Zeichen, Kennzeichen; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. siegeln, sw. V., siegeln, DW 16, 907; L.: Hennig (sigelen), WMU (sigelen 302 [1277] 67 Bel.)
sigelen (2), mhd., st. N.: nhd. Siegeln; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB sigelen); E.: s. sigelen (2); W.: nhd. Siegeln, N., Siegeln
sigelen* (3), sigeln, segelen, segeln, mhd., sw. V.: nhd. segeln, schiffen, zu Schiff befördern; Vw.: s. be-, ge-, über-, ver-; Hw.: vgl. mnd. sēgelen (1); Q.: RWh, SHort, Kreuzf (FB sigelen), Albrecht (1190-1210), Dietr, Herb, Loheng, Parz, PassI/II, PassIII; E.: s. segel; W.: s. nhd. segeln, V., segeln, DW 16, 93; L.: Lexer 189c (seglen), Hennig (sigeln)
sigeler, mhd., st. M.: Vw.: s. sigelære*
sigelich, mhd., Adj.: nhd. siegreich, siegesgemäß; Q.: RWchr (um 1254) (FB sigelich), KvWTroj, Reinfr; E.: s. sige, lich; W.: nhd. (ält.) sieglich, Adj., siegreich, DW 16, 942; L.: Lexer 194a (sigelich), Hennig (sigelich)
sigelīche, mhd., Adv.: nhd. siegreich, siegesgemäß; Q.: RWchr (FB sigelīche), Parz (1200-1210), Wig; E.: s. sige, līche; W.: nhd. (ält.) sieglich, Adv., siegreich, DW 16, 942; L.: Lexer 194a (sigelīche), Hennig (sigelīche)
sigeliet, mhd., st. N.: nhd. Siegeslied; Q.: RAlex (FB sigeliet), Trist (um 1210); E.: s. sige, liet; W.: s. nhd. Siegeslied, N., Siegeslied, DW 16, 926; L.: Lexer 194a (sigeliet), Hennig (sigeliet)
sigelōs, siclōs, segelōs, mhd., segelōs, mmd., Adj.: nhd. beraubt, sieglos, unterlegen (Adj.), besiegt, niedergeschlagen; Hw.: vgl. mhd. sēgelōs; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, LBarl, Ren, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Schürebr (FB sigelōs), Crane, Er, Flore, Georg, HartmKlage, Helbl, Karlmeinet, KlKsr, Krone, KvWTroj, Mügeln, Nib, Rab, WälGa, Wartb, Urk; E.: ahd. sigulōs* 6, Adj., sieglos, besiegt; s. sigu, lōs; W.: nhd. sieglos, Adj., sieglos, des Sieges entbehrend, DW 16, 942; L.: Lexer 194a (sigelōs), Hennig (sigelōs), WMU (sigelōs 248 [1275] 6 Bel.)
sigelrieme, mhd., st. N.: Vw.: s. segelrieme
sigelstein, mhd., st. M.: nhd. Siegelstein; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. sigel, stein; W.: nhd. Siegelstein, M., Siegelstein, DW 16, 910; L.: Hennig (sigelstein), DW 16, 910
sigeman, mhd., st. M.: nhd. „Siegmann“, Sieger; Q.: HvNst (um 1300) (FB sigeman); E.: s. sige, man; W.: nhd. (ält.) Siegmann, M., Sieger, DW 16, 944; L.: Lexer 194a (sigeman)
sigen (1), mhd., sw. V.: nhd. siegen, siegreich entscheiden, siegreich beenden; ÜG.: lat. praevalere PsM, triumphare PsM; Vw.: s. ane-, er-, ge-, über-; Q.: PsM (vor 1190), RWchr1, Kreuzf, HvNst, MinnerI, Tauler (FB sigen), Serv; E.: s. sige; W.: nhd. siegen, sw. V., siegen, DW 16, 912; R.: sigen an: nhd. besiegen; L.: Lexer 444c (sigen), Hennig (sigen)
sigen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. sigen (1)?
sigen (3), mhd., st. N.: nhd. „Siegen“; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sēgen (4); Q.: Tauler (vor 1350) (FB sigen); E.: s. sige; W.: nhd. Siegen, N., Siegen
sīgen, mhd., st. V.: nhd. sich senken, senken, niederfallen, sinken, niedersinken, fallen, sich neigen, dringen, strömen, stürmen, ziehen, hinabsteigen, fließen, sickern aus, sich niederlassen; ÜG.: lat. sinere BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ent-, er-, ge-, hin-, umbe-, under-, zer-, zesamene-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sīgen; Q.: Kchr (um 1150), Mar, Lucid, Ren, RWchr, LvReg, DvAStaff, Enik, SGPr, Secr, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Hawich, Minneb, MinnerI, MinnerII, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB sīgen), Albrecht, BdN, Bit, BrTr, Dietr, Greg, GrRud, Hadam, Herb, Jüngl, Karlmeinet, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, Parz, Rab, RhMl, Trist, Virg, UvLFrd, WälGa, Warnung, Wh, Wig, Nib; E.: ahd. sīgan* 14, st. V. (1a), sinken, wanken, neigen; germ. *seigan, st. V., sinken; idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893; s. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: s. nhd. (ält.) seigen, sw. V., sinken, sinken machen, zielen, DW 16, 197; W.: s. nhd. (ält.) sigen, V., sinken, sich senken, DW 16, 915; L.: Hennig (sīgen)
sigende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. siegreich, sieghaft; Vw.: s. un-; E.: s. sigen (1); W.: nhd. siegend, Adj., siegend; L.: Hennig (sigende)
sigenucht, sigenuft, sigenüft, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. sigenumft
sigenuft, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenüfter, mhd., st. M.: Vw.: s. sigenumftære
sigenuht, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenumft, sigenunft, sigenuft, sigenünft, sigenüft, sigenunpft, sigenuht, sigenunst, sigenust, mhd., st. F., st. M.: nhd. Sieg; ÜG.: lat. triumphus PsM, tropaeum PsM, victoria PsM, STheol; Q.: (st. F.) Kchr, PsM, LBarl, Ren, RWchr, StrBsp, ErzIII, DSp, SGPr, Secr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, KvHelmsd, SAlex, Schachzb, WernhMl, (st. F., st. M.) SHort, (st. M.) HvNst, Apk (FB sigenumft), Boner, ErnstD, Georg, Helmbr, Hester, JTit, Krone, KvWPant, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Litan (nach 1150), Martina, NvJer, PassI/II, PrLeys, Reinfr, STheol, TürlWh; E.: s. sige, sigen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194a (sigenumft), Hennig (sigenumft)
sigenumftære, sigenünfter, sigenüfter, mhd., st. M.: nhd. „Siegnehmer“, Sieger; ÜG.: lat. triumphator STheol, victor PsM; Q.: PsM (vor 1190), SGPr, Apk, STheol (FB sigenünfter), KvWSilv; I.: Lüt. lat. triumphator; E.: s. sigenumft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194a (sigenumftære)
sigenumftec, mhd., Adj.: Vw.: s. sigenumftic
sigenümftec, mhd., Adj.: Vw.: s. sigenumftic
sigenumften, mhd., sw. V.: nhd. „siegen“; ÜG.: lat. triumphare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB sigenumften); E.: s. sigen, numften; W.: nhd. DW-
sigenumftervane, sigenumfterfane*, mhd., M., F.: nhd. Siegesfahne; Q.: Brun1 (1275-1276) (FB sigenumftervane); E.: s. sigenumft, vane; W.: nhd. DW-
sigenumftic*, sigenümftec, sigenumftec, mhd., Adj.: nhd. siegreich; ÜG.: lat. triumphalis PsM, victrix (Adj.) PsM; Q.: PsM (vor 1190), Apk (FB sigenümftec), PassI/II; I.: Lüt. lat. triumphalis; E.: s. sige, numft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sifenumftec)
sigenumftlich, sigenuftlich, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Q.: Anno (1077-1081); E.: s. sigenumft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sigenumftlich)
sigenunft, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenünft, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenünftærinne*, sigenünfterinne, mhd., st. F.: nhd. Siegerin; Q.: SGPr (1250-1300) (FB sigenünfterinne); E.: s. sigenumft
sigenünfter, mhd., st. M.: Vw.: s. sigenumftære
sigenünfterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. sigenünftærinne*
sigenunftlich, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Q.: Anno (1077-1081) (FB sigenunftlich); E.: s. sigenunften; W.: nhd. DW-
sigenunpft, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenunst, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
sigenust, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. sigenumft
siger, mhd., st. M.: Vw.: s. sigære*
sigerīche, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Hw.: vgl. mnd. segenrīk; Q.: KvWEngelh (vor 1260), KvWTroj, Reinfr; E.: s. sige, rīche; W.: nhd. siegreich, Adj., siegreich, DW1 6, 947; L.: Hennig (sigerīche)
sigesælec, mhd., Adj.: Vw.: s. sigesælic
sigesælic, sigesælec, sigesālic, mhd., Adj.: nhd. siegreich; Hw.: vgl. mnd. sēgesālich; Q.: Apk (FB sigesælec), En, Er, Rol (um 1170), Trist, UvZLanz; E.: s. sige, sælic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sigesælic)
sigesālec, mhd., Adj.: Vw.: s. sigesælic
sigeshalp, mhd., Adv.: nhd. „siegeshalb“; Q.: Ot (1301-1319) (FB sigeshalp); E.: s. sigen, halp
sigestat, mhd., st. F.: nhd. Siegesstätte; Q.: RWchr (um 1254) (FB sigestat); E.: s. sige, stat; W.: nhd. Siegesstatt, F., Siegstätte, DW-; L.: Hennig (sigestat)
sigestein, mhd., st. M.: nhd. „Siegstein“, Siegesstein, siegbringender Stein; Hw.: vgl. mnd. sēgestēn; Q.: HvNst (FB sigestein), Hätzl, Helbl (1290-1300), MvHeilFr, StRBrünn, Vintl; E.: s. sigen, stein; W.: nhd. (ält.) Siegstein, M., unverwundbar machender Stein, DW 16, 949
sigeswert, mhd., st. N.: nhd. Siegesschwert; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. sige, wert; W.: s. nhd. Siegesschwert, N., Siegesschwert, DW 16, 930; L.: Hennig (sigeswert)
sigevane, sigefane*, mhd., sw. M.: nhd. Siegesfahne; Q.: HvNst (FB sigevane), Trist (um 1210); E.: s. sige, vane; W.: s. nhd. Siegesfahne, F., Siegesfahne, DW 16, 921; L.: Hennig (sigevane)
sigevehten, sigefehten*, mhd., st. V.: nhd. „siegfechten“, siegen; Hw.: vgl. mnd. sēgevechten; Q.: Apk, Parad (FB sigevehten), EvBeh, Urk (1261); E.: s. sige, vehten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sigevehten 51 [1261] 4 Bel.)
sigewalt, mhd., st. M.: nhd. „Siegesgewalt“; Q.: Lilie (1267-1300) (FB sigewalt); E.: s. sigen, walt; W.: nhd. DW-
sigewurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Siegwurz“, Blutwurz?; ÜG.: lat. tormentilla Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. sige, wurze; W.: nhd. (ält.) Siegwurz, F., Pflanzenname, DW 16, 950; L.: Glossenwörterbuch 521b (sigewurze)
siglāt, mhd., st. M.: Vw.: s. sigelāt
sigriste, mhd., sw. M.: nhd. Küster, Sigrist, Mesner; Q.: SGPr (1250-1300) (FB sigriste), Urk (1275); E.: ahd. sigiristo 12, sw. M. (n), „Sigrist“, Küster, Kirchendiener; s. lat. sacrista, M., Küster, Kirchendiener; vgl. lat. sacer, Adj., heilig, einem Gott gewidmet, geweiht; idg. *sak-?, V., heiligen?, vereinbaren?, Pokorny 878; W.: nhd. Sigrist, M., Küster, Mesner, DW 16, 966; L.: WMU (sigriste 248 [1275] 26 Bel.)
sigunge, mhd., st. F.: nhd. Sieg; Vw.: s. segunge; E.: s. sige (1); L.: Lexer 194a (segunge); Son.: mmd.
sīhe 1 und häufiger, sīge, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Seihe, Seiher, Sieb; ÜG.: lat. cola Gl; Vw.: s. ber-; Hw.: vgl. mnd. sīære, sīe; Q.: Gl (12. Jh.); E.: ahd. sīha 29, sīga*, st. F. (ō), Seihe, Seiher, Durchschlag; germ. *seihwō-, *seihwōn, sw. F. (n), Seiher, Sieb; germ. *sihwō-, *sihwōn, sw. F. (n), Seiher, Sieb; s. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. Seihe, F., Seihe, Werkzeug durch das man etwas tröpfeln lässt, DW 16, 205; L.: Lexer 194b (sīhe), Glossenwörterbuch 829a (sīhe)
sihein, sichein, sigein, mhd., Def.-Pron.: nhd. irgendein; Q.: LAlex (FB sihein), Athis, Glaub (1140-1160), GrRud, Kchr, Roth; E.: s. ein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (sihein), Hennig (sihein)
sihem, siheme, mhd., Interj.: nhd. „siehe“; E.: s. sehen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sihem); Son.: Ausruf der Verwunderung, Ausruf des Ärgers
sīhen, mhd., st. V.: nhd. seihen, filtern, tröpfelnd sickern durch, sickern lassen durch, fließen; Vw.: s. be-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. sichten (1), sīen; Q.: TürlWh (nach 1270), Pilgerf (FB sīhen), BdN; E.: ahd. sīhan* 22, st. V. (1b), seihen, herausseihen, durchseihen; germ. *seihwan, st. V., seihen; idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893; s. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. seihen, sw. V., seihen, DW 16, 205; L.: Lexer 194b (sīhen), Hennig (sīhen)
sihene***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sehen (1)
sīhetuoch, mhd., st. N.: nhd. Seihtuch; Hw.: vgl. mnd. sīedōk; E.: ahd.? sīhtuoh 3, st. N. (a), Seihtuch; s. sīhan, tuoh; W.: nhd. Seihtuch, N., Seihtuch, Seigetuch, DW 16, 208; L.: Lexer 194b (sīhetuoch)
siht, mhd., st. F.: nhd. Sicht, Sehen, Ansehen, Anblick, Vision, Blick, Sehvermögen, freie Sicht; Vw.: s. ane-, ant-, be-, engel-, ge-, über-, ūf-, vüre-*; Hw.: s. gesiht; vgl. mnd. sicht (1); Q.: Brun, Gund, BDan (FB siht), Albrecht, JTit, Loheng, PassI/II, Serv (um 1190), UvZLanz; E.: s. ahd. siht 2, st. F. (i), Sicht, Sehen, Anblick; s. sehan; s. mhd. sehen (1); W.: nhd. Sicht, F., Sicht, Handlung des Sehens, Möglichkeit des Sehens, DW 16, 737; R.: ze sihte: nhd. „(?)“; L.: Lexer 194b (siht), Hennig (siht)
sīht, mhd., Adj.: nhd. seicht, flach, dünn, dürftig; Hw.: s. sīhte; E.: s. sīhen; W.: s. nhd. seicht, Adj., seicht, DW 16, 170; L.: Hennig (sīht)
sihte***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. siht, sehen (1)
sīhte (1), mhd., Adj.: nhd. wo Wasser abgelaufen oder in den Boden versunken ist, seicht, nicht tief; Hw.: s. sīht; Q.: ErzIII, LvReg, Hiob (FB sīhte), JTit, Krone, Loheng, NvJer, Wartb, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. sīht; L.: Lexer 194b (sīhte)
sīhte (2), mhd., st. F.: nhd. Seichtigkeit, Untiefe; Q.: Frl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), OvW, PassI/II; E.: s. sīht; W.: nhd. (ält.) Seichte, F., siechte Stelle, DW 16, 173; L.: Lexer 194b (sīhte)
sihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. sihtic
sihtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. sihticheit
sihteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. sihticlich*
sihten***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ane-, be-; E.: s. siht, sehen (1); W.: nhd. sichten, V., sichten (V.) (1), DW 16, 744
sīhteren*, sīhtern, mhd., sw. V.: nhd. seichter werden; Q.: Minneb (um 1340) (FB sihtern); E.: s. sīht; W.: nhd. DW-
sīhtern, mhd., sw. V.: Vw.: s. sīhteren*
sihthaft, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Vw.: s. un-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB sihthaft); E.: s. sehen (1), siht
sihtic, sihtec, mhd., Adj.: nhd. sichtbar, augenscheinlich, äußerlich, deutlich, leibhaftig, scharfsichtig, sehend, ansichtig; ÜG.: lat. cernuus PsM, evidens PsM, visivus STheol, visus STheol; Vw.: s. ane-, be-, ge-, gegen-*, scharpf-, smal-, über-, un-, vor-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. sichtich; Q.: Mar, PsM, RAlex, RWchr, Secr, GTroj, WvÖst, STheol, Teichn (FB sihtec), Berth, Frl, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Laurin, Orend, RvEBarl, SalMor, Suchenw, Virg, WolfdC, Urk; E.: s. siht, sehen (1); W.: nhd. (ält.) sichtig, Adj., sichtbar, deutlich, DW 16, 747; R.: sihtic werden: nhd. erblicken; L.: Lexer 194b (sihtic), Hennig (sihtec), WMU (sihtic N417 [1289] 52 Bel.)
sihticheit, sihtecheit, mhd., st. F.: nhd. Augenscheinlichkeit, sichtbares Zeugnis; Vw.: s. ane-, be-, durch-, un-, vüre-; Q.: Minneb (um 1340) (FB sihtecheit); E.: s. sihtic; W.: nhd. (ält.) Sichtigkeit, F., Sichtbarkeit, ...sichtigkeit, DW 16, 751
sihticlich*, sihteclich, mhd., Adj.: nhd. sichtig; Vw.: s. ane-, be-, ge-, un-, vüre-; Q.: Parad (1300-1329), BDan, Hiob, Minneb, JvFrst, Teichn (FB sihteclich), Köditz, NvJer, Suchenw; E.: s. sihtic; W.: nhd. (ält.) sichtiglich, Adj., sichtbar, DW 16, 751
sihticlīche*, sihteclīche, mhd., Adv.: nhd. sichtig; ÜG.: lat. visibiliter STheol; Vw.: s. ane-, be-, un-, vüre-; Q.: LvReg, SGPr, Märt, STheol, Hiob, Hawich, Teichn, Pilgerf (FB sihteclīche), Albert, Er (um 1185), Erlös, Loheng; I.: Lüs. lat. visibiliter; E.: s. sihticlich*; W.: nhd. (ält.) sichtiglich, Adv., sichtbar, DW 16, 751
sihticlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. ane-, vür-; E.: s. siht
sihtlich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar, wirklich, deutlich, sehend; ÜG.: lat. visibilis STheol; Vw.: s. ane-, ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. sichtlīk; Q.: LvReg, STheol (FB sihtlich), Albert (1190-1200), EbvErf, PassI/II; I.: Lüs. lat. visibilis; E.: s. siht; W.: nhd. sichtlich, Adj., sichtlich, DW 16, 753; L.: Lexer 194b (sihtlich), Hennig (sihtlich)
sihtlīche, mhd., Adv.: nhd. sichtlich; Vw.: s. ane-, ge-, un-; Q.: BDan, Hiob (FB sihtlīche), Litan (nach 1150); E.: s. sihtlich, sihten; W.: nhd. sichtlich, Adv., sichtlich, DW 16, 753
sīhwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Seihwurz“, Keulen-Bärlapp; ÜG.: lat. colaconia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. sīhe, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 523a (sīhwurze)
siklātūn, mhd., st. M.: Vw.: s. ziklāt
sil (1), sile, mhd., st. M., sw. M., st. N., st. F.: nhd. Seil, Riemen (M.) (1), Siele, Geschirr, Zugeschirr; Vw.: s. after-, sünden-; Q.: HvNst, TvKulm (FB sil), Boner, Craun (1220/30), Martina, Ren, Renner, Teichn; E.: ahd. silo 7, sw. M. (n), Siele, Riemen (M.) (1), Zugriemen; ahd. sila 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n), Siele; s. germ. *silō-, *silōn, *sila-, *silan, sw. M. (n), Siele; idg. *seilo-, *soilo-, Sb., Band (N.), Seil, Pokorny 891; s. idg. *sēi- (3), *sē-, *səi-, *sī-, V., Sb., binden, Strick (M.) (1), Riemen (M.) (1), Pokorny 891; W.: nhd. Siele, F., Siele, Riemen (M.) (1), Zugriemen, DW 16, 953
sil (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. sile
silber, silver, mhd., st. N.: nhd. Silber; ÜG.: lat. argentum PsM; Vw.: s. bruch-, dinc-, ezze-, lant-, quec-, wer-, zweck-; Hw.: vgl. mnd. sülver (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, RWchr1, StrAmis, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhV, Parad, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB silber), Athis, BdN, Crane, Helbl, Karlmeinet, Kudr, Renner, SchwSp, Urk; E.: ahd. silabar 23?, st. N. (a), Silber; germ. *silubra-, *silubram, st. N. (a), Silber; W.: nhd. Silber, N., Silber, DW 16, 974; L.: Lexer 194b (silber), Hennig (silber), WMU (silber 2 [1227] 1670 Bel.)
silberāder, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Silberader; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. silber, āder; W.: nhd. Silberader, F., Silberader, DW 16, 984; L.: Hennig (silberāder)
silberære 1, mhd., st. M.: nhd. „Silberer“, Silberschmid; ÜG.: lat. argentarius Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüs. lat. argentarius; E.: s. silber; L.: Glossenwörterbuch 523a (silberære)
silberberc, mhd., st. M.: nhd. Silberberg, Silberbergwerk; Hw.: vgl. mnd. sülverberch; Q.: RWchr1, Teichn (FB silberberc), Kolm, Urk (1265); E.: s. silber, berc (1); W.: nhd. Silberberg, M., Silberberg, DW 16, 987; L.: Lexer 194b (silberberc), Hennig (silberberc), WMU (silberberc 94 [1265] 9 Bel.)
silberblat*, silberplat, mhd., st. N.: nhd. Silberblatt; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. silber, blat; W.: nhd. Silberblatt, N., Silberblatt, DW 16, 988; L.: Hennig (silberplat), DW 16, 988
silberblech, mhd., st. N.: nhd. Silberblech; Q.: Cranc (1347-1359) (FB silberblech); E.: s. silber, blech; W.: nhd. Silberblech, N., Silberblech, DW 16, 989
silberblischel*, silberplischel, mhd., st. N.: nhd. Blattsilber, Silberdraht; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. silber; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (silberplischel)
silberdrāt, mhd., st. M.: nhd. Silberdraht; Q.: MarLegPass, PrLeys (Ende 12. Jh.), Renner; E.: s. silber, drāt; W.: nhd. Silberdraht, M., Silberdraht, DW 16, 994; L.: Lexer 194b (silberdrāt)
silberen, silbern, mhd., sw. V.: nhd. mit Silber anfüllen, aus Silber fertigen; ÜG.: lat. deargentare PsM; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. sülveren (1); Q.: PsM (FB silbern), En (1187/89), JTit; E.: ahd. silabaren* 1, sw. V. (1a), versilbern, mit Silber überziehen; s. silabar; W.: nhd. (ält.) silbern, sw. V., mit Silber versehen (V.), silbern sein (V.), DW 16, 1032; L.: Lexer 194b (silbern)
silbererze, mhd., st. N.: nhd. Silbererz; Q.: Hiob (1338) (FB silbererze); E.: s. silber, erze; W.: nhd. Silbererz, N., Silbererz, DW 16, 995
silberet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. silber, silberen
silbergelœte, mhd., st. N.: nhd. Silbergewicht; Q.: StRMünch (1340); E.: s. silber, gelœte; W.: nhd. (ält.) Silbergelöte, N., Silbergewicht, DW 16, 1002; L.: Lexer 194b (silbergelœte)
silbergelt, mhd., st. N.: nhd. Silbergeld, Silber; Hw.: vgl. mnd. splvergelt; Q.: ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. silber, gelt; W.: nhd. Silbergeld, N., Silbergeld, DW 16, 1002; L.: Lexer 194b (silbergelt), DW 16, 1002
silbergeschirre, mhd., st. N.: nhd. „Silbergeschirr“, silbernes Geschirr; Hw.: vgl. mnd. sülvergeschirre; Q.: Ot (1301-1319) (FB silbergeschirre), Erlös; E.: s. silber, geschirre; W.: nhd. Silbergeschirr, N., Silbergeschirr, DW 16, 1003; L.: Lexer 194b (silbergeschirre)
silbergevar, silbergefar*, mhd., Adj.: nhd. silberfarb, weiß, glänzend wie Silber, silbern; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. silber, gevar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (silbervar)
silbergewihte, mhd., st. N.: nhd. „Silbergewicht“; Hw.: s. silbergelœte; vgl. mnd. sülvergewichte; E.: s. silber, gewihte; W.: nhd. Silbergewicht, N., Silbergewicht, DW 16, 1005; L.: Lexer 194b (silbergewihte)
silbergrebære*, silbergreber, mhd., st. M.: nhd. Silbergräber, Bergmann im Silberbergwerk; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. silber, grebære; W.: nhd.? Silbergräber, M., Silbergräber, DW 16, 1008; L.: Lexer 194b (silbergreber), Hennig (silbergreber)
silbergreber, mhd., st. M.: Vw.: s. silbergrebære*
silberhort, mhd., st. M.: nhd. „Silberhort“, Silberschatz; Q.: Barfüßer (1430-1440); E.: s. silber, hort; W.: nhd. Silberhort, M., Silberhort, DW 16, 1014; L.: Lexer 194b (silberhort)
silberīn, silbrīn, silverīn, silferīn*, mhd., Adj.: nhd. silbern, aus Silber bestehend, aus Silber hergestellt, Silber...; ÜG.: lat. (amomum) Gl, argenteus Gl; Q.: Will (1060-1065), StrAmis, Enik, DSp, SGPr, GTroj, HvNst, EvPass, Parad, EvA, Tauler, WernhMl (FB silberīn), En, Exod (um 1120/30), KvWTroj, PassI/II, Renner, Roth, RvEBarl, SchwPr, UvZLanz, WvRh, Gl, Urk; E.: ahd. silabarīn* 4, Adj., silbern, aus Silber hergestellt; s. silabar; W.: nhd. silbern, Adj., silbern, DW 16, 1026; L.: Lexer 194b (silberīn), Hennig (silberīn), WMU (silberīn 1816 [1293] 2 Bel.), Glossenwörterbuch 523a (silberīn)
silberkamer, mhd., st. F.: nhd. „Silberkammer“, Schatzkammer, Schatzärar; Hw.: vgl. mnd. sülverkāmer; E.: s. silber, kamer; W.: nhd. Silberkammmer, F., Silberkammer, DW 16, 1015; L.: Lexer 194b (silberkamer)
silberkamerære*, silberkamerer, mhd., st. M.: nhd. „Silberkämmerer“, Aufseher über eine Silberkammer; E.: s. silber, kamerære; W.: nhd. (ält.) Silberkämmerer, M., Vorsteher einer Silberkammer, DW 16, 1015; L.: Lexer 194b (silberkamerære)
silberkamerer, mhd., st. M.: Vw.: s. silberkamerære*
silberkiste, mhd., sw. F.: nhd. „Silberkiste“, Silberkasten, Geldkasten; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. silber, kiste; W.: nhd. Silberkiste, F., Silberkiste, DW 16, 1016; L.: Lexer 194b (silberkiste), DW 16, 1016
silberknolle, mhd., sw. M.: nhd. „Silberknolle“, Silberklumpe, Silberklumpen; Q.: Berth (um 1275), Urk; E.: s. silber, knolle; W.: nhd. (ält.) Silberknolle, F., Silberknolle, DW-; L.: Hennig (silberknolle), WMU (silberknolle N653 [1294] 1 Bel.)
silberknopf*, silberknoph, mhd., st. M.: nhd. Silberknopf; Q.: Ot (1301-1319) (FB silberknoph); E.: s. silber, knopf; W.: nhd. Silberknopf, M., Silberknopf, DW 16, 1017
silberknoph, mhd., st. M.: Vw.: s. silberknopf*
silberkopf, mhd., st. M.: nhd. silberner Becher, Silberbecher; E.: s. silber, kopf; W.: nhd. (ält.) Silberkopf, M., mit silberfarbenem Haar bedeckter Kopf, W 16, 1018; L.: Lexer 194b (silberkopf), Hennig (silberkopf)
silberkrenzelīn, mhd., st. N.: nhd. Silberkränzlein; Q.: HvNst (um 1300) (FB silberkrenzelīn); E.: s. silber, krenzelīn; W.: nhd. DW-
silberlāge, mhd., st. F.: nhd. Silberlage; Q.: Ot (1301-1319) (FB silberlāge); E.: s. silber, lāge; W.: nhd. DW-
silberlīn, mhd., st. M.: Vw.: s. silberlinc
silberlinc, silberlīn, mhd., st. M.: nhd. Silberling, Silbermünze; Hw.: vgl. mnd. sülverlinc; Q.: Berth (um 1275); E.: ahd. silabarling* 4, st. M. (a), Silberling, Silbermünze; s. mhd. silber; W.: nhd. Silberling, M., Silberling, silberne Münze, DW 16, 1022; L.: Lexer 194b (silberlinc), Hennig (silberlīn)
silberpfenninc*, silberphenninc, mhd., st. M.: nhd. Silberpfennig; Hw.: vgl. mnd. sülverpenninc; Q.: Enik, JvFrst, Cranc (FB silberphenninc), GenM (um 1120?), Helbl; E.: s. silber, pfenninc; W.: nhd. Silberpfennig, M., Silberpfennig, DW 16, 1034
silberplischel, mhd., st. N.: Vw.: s. silberblischel
silberpunze, mhd., sw. M.: nhd. Silbergefäß, gestempeltes Silbergerät (?), Fass aus Silber (?); Hw.: vgl. mnd. sülverpunt; Q.: Suol (FB silberpunze), Helbl (1290-1300); E.: s. silber; W.: nhd. Silberpunze, M., Silberpunze, Stichel der Silberarbeiter, DW 16, 1035; L.: Lexer 194b (silberpunze)
silbersac, mhd., st. M.: nhd. Silbersack, Tasche aus Silbergliedern; Q.: Urk (1263); E.: s. silber, sac; W.: nhd. DW-; L.: WMU (silbersac 77 [1263] 3 Bel.)
silberschal, mhd., F.: nhd. Silberschale; Hw.: vgl. mnd. sülverschāle; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. silber, schal (1); W.: nhd. Silberschale, F., Silberschale, DW 16, 1038; L.: Lexer 194b, Hennig (silberschal)
silberschīn, mhd., st. M.: nhd. „Silberschein“, Silberglanz; E.: s. silber, schīn; W.: nhd. Silberschein, M., Silberschein, DW 16, 1040; L.: Lexer 194b (silberschīn)
silberschūm 4, mhd., st. M.: nhd. Silberschaum, Silberglätte; ÜG.: lat. (auripigmentum) Gl, cadmia Gl, (lithargyrum) Gl; Hw.: vgl. mnd. sülverschūm; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. silber, schūm; W.: nhd. Silberschaum, M., Silberschaum, DW 16, 1039; L.: Glossenwörterbuch 523a (silberschūm)
silbersindære*, silbersinder, mhd., st. N.: nhd. „Silbersinter“, Silberschaum, Silberglätte; Q.: Cranc (FB silbersinder), Gl (12. Jh.?); E.: s. silber, sindære; L.: Glossenwörterbuch 523a (silbersinder)
silbersinder, mhd., st. N.: Vw.: s. silbersindære*
silbersmit, mhd., st. M.: nhd. Silberschmid; Q.: Cranc (1347-1359) (FB silbersmit); E.: ahd. silabarsmid* 5, st. M. (a), Silberschmied; s. silber, smit; W.: nhd. Silberschmied, M., Silberschmied, Kunsthandwerker der Silber schmiedet, DW 16, 1043; L.: Lexer 194b (silbersmit)
silbersmitte 1, mhd., sw. F.: nhd. Silberschmiede; Hw.: vgl. mnd. sülversmīde, sülversmit; Q.: Urk (1272); E.: s. silber, smitte; W.: nhd. Silberschmiede, F., Silberschmiede, DW-; L.: WMU (silbersmitte 166 [1272] 1 Bel.)
silberstein 1, mhd., st. M.: nhd. „Silberstein“, Silberschaum; ÜG.: lat.-gr. (lithargyrum) Gl; Hw.: vgl. mnd. sülverstēn; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüs. lat.-gr. lithargyrum; E.: s. silber, stein; W.: nhd. (ält.) Silberstein, M., Silberstein, hart gewordene Silberschlacke, DW 16, 1046; L.: Glossenwörterbuch 523a (silberstein)
silbervar, silberfar*, mhd., Adj.: nhd. silberfarb, weiß, glänzend wie Silber, silbern; Q.: BDan (FB silbervar), BdN, Bit, LivlChr, Martina, PassI/II, UvLFrd, WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. silber, var; W.: s. nhd. silberfarben, Adj., silberfarben, DW 16, 997; L.: Lexer 194b (silbervar), Hennig (silbervar)
silbervaz, silberfaz*, mhd., st. N.: nhd. silbernes Gefäß; Q.: Ot, HvBer (FB silbervaz), Dietr, Flore (1220); E.: ahd. silabarfaz* 2, st. N. (a), Silbergefäß; s. silber, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (silbervaz), Hennig (silbervaz)
silbervel, silberfel*, mhd., st. N.: nhd. „Silberfell“, Silberblech; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. silber, vel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (silbervel), Hennig (silbervel)
silberwāge, mhd., st. F.: nhd. Silberwaage; Q.: StrAmis (1220-1250) (FB silberwāge); E.: s. silber, wāge; W.: nhd. Silberwaage, F., Silberwaage, DW 16, 1051 (Silberwage); L.: Lexer 194b (silberwāge), Hennig (silberwāge)
silberwerc, mhd., st. N.: nhd. Silbergerät; Hw.: vgl. mnd. sülverwerk; E.: s. silber, werc; W.: nhd. Silberwerk, N., Silberwerk, DW 16, 1054; L.: Lexer 194b (silberwerc)
silberwīz, mhd., Adj.: nhd. „silberweiß“, silbern, glänzend wie Silber; Q.: Enik, GTroj (FB silberwīz), Athis, Craun, Helmbr, KgTirol, Kudr, KvWPart, PassI/II, Roseng, RWh, Trist (um 1210), Virg, WolfdD; E.: s. silber; W.: nhd. silberweiß, Adj., silberweiß, DW 16, 1052; L.: Lexer 194b (silberwīz), Hennig (silberwīz)
silberwīze, mhd., st. F.: nhd. „Silberweiße“, Silberfarbe; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. silber; W.: nhd. (ält.) Silberweiße, F., Silberweiße, DW 16, 1053; L.: Lexer 194b (silberwīze)
silberwurm, mhd., st. M.: nhd. „Silberwurm“; Q.: Brun (1275-1276) (FB silberwurm); E.: s. silber, wurm; W.: nhd. DW-
silbrīn, mhd., Adj.: Vw.: s. silberīn
sile, mhd., st. M., sw. M., st. N., st. F.: Vw.: s. sil
silen*, siln, mhd., sw. V.: nhd. „sielen“, sich in die Sielen spannen, sich ins Joch spannen; Q.: SHort (nach 1298) (FB siln); E.: s. sil; W.: nhd. (ält.) sielen, sw. V., einschirren, DW 16, 956; L.: Lexer 194c (siln)
silencium, mhd., Sb.: nhd. Silentium; Q.: Tauler (vor 1350) (FB silencium); E.: s. lat. silēre, V., lautlos sein (V.), still sein (V.), schweigen, verschweigen; idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. DW-
silenītes, mhd., st. M.: nhd. ein Edelstein; Q.: Suol, RqvI (FB silenītes), BdN, Parz; E.: aus lat. selinitis, M., Selenit, Marienglas; vom PN Selene; gr. σελήνη (selḗnē), σελάννα (selánna), F., Mond; vgl. idg. *su̯el- (2), V., schwelen, brennen, Pokorny 1045?
silermontān, mhd., Sb.: nhd. „(?)“; Q.: RqvII (FB silermontān), BdN (1348/50); E.: s. montāne
silexjaspis*, silex jaspis, mhd., st. M.: nhd. harter Stein; Q.: Minneb (um 1340) (FB silex jaspis); E.: s. lat. silex, M., F., Kiesel, Kieselstein, Feuerstein, Granit, Basaltlava; vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; s. mhd. jaspis
silhalse, mhd., sw. F.: nhd. Kummet; E.: s. sile, hals (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194b (silhalse)
silich 1, mhd., st. M.: nhd. seidenes Gewand; ÜG.: lat. (toga) Gl; Q.: Gl (12. Jh.?); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 523a (silich)
sillabe, silbe, mhd., sw. F.: nhd. Silbe; Hw.: vgl. mnd. sillabe; Q.: MinnerII (FB sillabe), Suchenw, Trist (um 1210); E.: ahd. sillaba 2, st. F. (ō), Silbe; s. lat. syllaba, F., Silbe; gr. συλλαβή (syllabḗ), F., Silbe, Zusammenfassung; vgl. gr. συλλαμβάνειν (syllambanein), ξυλλαμβάνειν (xyllambanein), V., zusammennehmen, zusammenfassen; vgl. gr. συν (syn), Adv., zusammen, zugleich, gleichfalls; gr. λαμβάνειν (lambanein), V., nehmen, fassen, ergreifen; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; idg. *slā̆gᵘ̯-, *lā̆gᵘ̯-, V., fassen, greifen, Pokorny 958; W.: nhd. Silbe, F., Silbe, DW 16, 968; L.: Lexer 194b (sillabe), Hennig (sillabe)
siln, mhd., sw. V.: Vw.: s. silen
silver..., mhd.: Vw.: s. silber...
silvester, mhd., st. M.: nhd. Waldbewohner; Hw.: vgl. mnd. silvesterære; E.: s. lat. silvester, Adj., zum Wald gehörig, mit Wald bewachsen (Adj.), waldig; vgl. lat. silva, F., Holzung, Wald; weitere Herkunft unbekannt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194c (silvester)
sim, sichem, mhd., Interj.: nhd. ei, hm; Q.: ErzIII, Ot (FB sim), Helbl, Kchr (um 1150), OvW, Ring; E.: ahd. sim 2, Adv., Interj., allerdings, sogar; germ. *sim-, Adj., immer, dauernd; s. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. (ält.-dial.) sim, Interj., „sim“, DW 16, 1058; L.: Lexer 194c, Hennig (sim); Son.: Ausdruck der Verwunderung, Beteuerung
simanīe, mhd., sw. F.: Vw.: s. simonīe
simel, mhd., Adj.: nhd. gleich, ähnlich; Q.: Kröllwitz (1252-1255); E.: s. lat. similis, Adj., ähnlich; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; L.: Lexer 194c (simel); Son.: mmd.
simel..., mhd.: Vw.: s. semel
simele (1), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. semele
simele (2), mhd., st. F.: nhd. erklärendes Gleichnis; Q.: Kröllwitz (1252-1255); E.: s. simel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194c (simel); Son.: mmd.
simelich (1), mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. sumelich
simelich (2), mhd., Adj.: Vw.: s. samelich
simez, simz, mhd., st. M.: nhd. Sims, Gesims, Gesimse, vorderer Teil des Gestühles; ÜG.: lat. (basis) Gl, (epistylium) Gl; Hw.: vgl. mnd. sēmese; Q.: Ksk (um 1170), HvNst, WvÖst, Ot, TvKulm, Minneb, Cranc (FB simez), En, Frl, Krone, Gl; E.: s. früh-rom. *sīmātus, Adj., plattgedrückt; vgl. lat. sīma, F., Rinnleiste; lat. sīmus, Adj., mit eingedrückter Nase, stumpfnasig, plattnasig, aufwärts gebogen; gr. σιμός (simós), Adj., nach oben gebogen; vgl. idg. *su̯ē̆i-, *su̯ē̆-, V., biegen, drehen, schwingen, Pokorny 1041; idg. *seu- (3), *sū̆-, *seu̯ə-, V., biegen, drehen, treiben, Pokorny 914; W.: nhd. Sims, M., Sims, DW 16, 1062; R.: der wāge simez: nhd. Waagschale; L.: Lexer 194c (simelich), Hennig (simez), Glossenwörterbuch 523b (simez)
simeze***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. simez
simezen, mhd., sw. V.: nhd. mit Sims versehen (V.); Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sēmesen; Q.: WvÖst (FB simezen), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. simez; W.: nhd. (ält.) simsen, sw. V., mit Sims versehen (V.), DW 16, 1063; L.: Lexer 194c (simezen)
simezet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesimst; Vw.: s. ge-; E.: s. simezen
simezstein, mhd., st. M.: nhd. „Simsstein“, Kapitell; Q.: En (1187/89); E.: s. simez, stein; W.: nhd.? (ält.) Simsstein, M., Simsstein, DW 16, 1064; L.: Hennig (simezstein)
simlich, mhd., Indef.-Pron.: Vw.: s. sumelich
simmer, mhd., st. M., st. N.: nhd. Getreidemaß; E.: ?; L.: Hennig (simmer)
simonīære*, simonīer, simonjer, mhd., st. M.: nhd. „Simonietreibender“, der Simonie treibt; Q.: TvKulm (1331) (FB simnonīer), Chr; E.: s. simonīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194c (simonīer)
simonīe, simonīi, symonīe, simanīe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Simonie, Erteilung oder Erwerbung eines geistlichen Amtes für Geld; Hw.: vgl. mnd. simonīge; Q.: Suol, RqvI, RqvII, HlReg, Teichn, (sw. F.) Lucid (1190-1195), RvZw, Tauler (FB simonīe), Berth, Hätzl, Helbl, Suchenw, Vintl, Walth (1190-1229); E.: mlat. simonia, F., Simonie, Ämterkäuflichkeit; vgl. gr. Σιμόν (Simón), PN, Simon; W.: nhd. Simonie, F., Simonie, DW 16, 1060; L.: Lexer 194c (simonīe), Hennig (simonīe)
simonīen, mhd., sw. V.: nhd. Simonie treiben; Q.: Suol (FB simonīen), Helbl (1290-1300); E.: s. simonīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194c (simonīen)
simonīer, mhd., st. M.: Vw.: s. simonīære
simonīi, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. simonīe
simonīte, mhd., sw. M.: nhd. „Simonit“, der Simonie treibt, Verkäufer von geistlichen Ämtern, Käufer von geistlichen Ämtern; Q.: Berth (um 1275); E.: s. simonīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 194c (simonīte), Hennig (simonīte)
simonjer, mhd., st. M.: Vw.: s. simonīære
simpel, mhd., Adj.: nhd. „simpel“, einfach, einfältig; Hw.: vgl. mnd. simpel (1); Q.: RqvI, EckhV (z. T. vor 1298), MinnerII, Tauler (FB simpel); E.: s. afrz. simple, Adj., einfach; s. lat. simplex, Adj., einfach; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; idg. *pel- (3a), V., falten, Pokorny 802; W.: nhd. simpel, Adj., simpel, DW 16, 1060; L.: Lexer 194c (simpel), Hennig (simpel)
simpelheit, mhd., st. F.: nhd. Einfachheit, Schlichtheit; Hw.: vgl. mnd. simpelhēt; Q.: RqvII, Tauler (vor 1350) (FB simpelheit), Myst; E.: s. simpel, heit; W.: s. nhd. (ält.) Simpelkeit, F., Einfältigkeit, DW 16, 1062; L.: Lexer 194c (simpleheit), Hennig (simpelheit)
simulieren, mhd., sw. V.: nhd. „simulieren“, gleichkommen; Hw.: vgl. mnd. simulēren; I.: Lw. lat. similāre; E.: s. lat. similāre, V., ähnlich sein (V.), ähnlich machen; vgl. lat. similis, Adj., ähnlich; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. simulieren, V., simulieren, DW 16, 1064; L.: Hennig (simulieren)
simz, mhd., st. M.: Vw.: s. simez
sin..., mhd.: Vw.: s. sinne
sin (1), mhd., st. M.: nhd. Sinn, körperlicher Sinn, wahrnehmender Sinn, Sinnlichkeit, innerer Sinn, denkender Geist, Geist, Geisteskraft, Seele, Herz, Gesinnung, Verstand, Klugheit, Bewusstsein, Besinnung, Wahrnehmung, Gefühl, Gedanke, Überlegung, Einsicht, Erkenntnis, Denkvermögen, Absicht, Beschluss, Wille, Kraft, Streben (N.), Bedeutung, Weisheit, Kunst, Begriff, Meinung, Ansicht, verständige Handlung, Kunstgriff, Urteil; ÜG.: lat. ingenium STheol, intellectus PsM, sensus PsM, STheol; Vw.: s. āne-, ge-, herzen-, himel-, hove-, künste-, künsten-, menschen-, sunder-, tobe-, tōren-, truge-, vater-, wider-, zorn-; Hw.: vgl. mnd. sin (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, HvMelk, PsM, Lucid, TrSilv, Albert, Ren, RvZw, RAlex, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Lanc, DvAPat, Enik, Berth, DSp, Brun, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Gund, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, KvHelmsd, Hawich, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, KvMSel, Pilgerf, Gnadenl (FB sin), Boner, HartmKlage, Nib, Parz, ReinFu, RvEBarl, Urk; E.: ahd. sin (1) 111, st. M. (a), Sinn, Verstand, Vernunft, Geist; germ. *senna-, *sennaz, *senþna-, *senþnaz, st. M. (a), Sinn; vgl. idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: nhd. Sinn, M., Sinn, Geist, Gesinnung, DW 16, 1103; R.: ein fürstes sinne: nhd. Erznarr, ein mit seinem Sinne alle Überragender; R.: die siben sinne: nhd. die sieben freien Künste; R.: ūf den sin vallen: nhd. auf den Gedanken verfallen (V.), die sieben Sinne; R.: ze sinnen komen: nhd. einfallen; R.: mit sinne: nhd. mit Absicht, mit Überlegung, mit Bedacht; R.: alle sinne dar an legen: nhd. alles aufbieten; R.: die inneren sinne: nhd. die geistigen Kräfte; R.: die ūzeren sinne: nhd. Sinnestätigkeiten; R.: vernunst sin girede: nhd. die drei Seelenkräfte (vis rationalis vis irascibilis vis concupiscibilis); R.: ūf den sin wande: nhd. deswegen weil; L.: Lexer 194c (sin), Hennig (sin), WMU (sin 26 [1252] 31 Bel.)
sin (2), mhd., st. M.: Vw.: s. sint
sīn, mhd.: Vw.: s. sehen (1); Son.: mfrk.
sīn (1), mhd., anom. V.: nhd. sein (V.), von bestimmter Art sein (V.), von bestimmtem Zustand sein (V.), von bestimmter Stellung sein (V.), von bestimmter Verfassung sein (V.), bestehen in, existieren, da sein (V.), stattfinden, bedeuten, gehören, zustehen, sich befinden, der Fall sein (V.), gehören zu, besitzen, geschehen, kommen, stehen um, sich verhalten (V.) zu, haben, anheimfallen, zufallen (V.) (2), entgegenbringen, bleiben bei, leben, stecken in, liegen an, liegen in, entsprechen, stehen hinter, bleiben an, bleiben in, bleiben unter, kommen aus, kommen von, stehen, stattfinden vor, sein (V.) in, kommen zu, sein (V.) ohne, geschehen ohne, frei sein (V.) von, fern sein (V.) von, verzichten auf, sein (V.) gegen, geben gegen, gehen; ÜG.: lat. agere BrTr, (addere) BrTr, consistere BrTr, esse BrTr, PsM, STheol, exsistere BrTr, STheol, fieri BrTr, (pendere) BrTr, praeexistere STheol, sistere STheol, tenere BrTr, vacare BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, bī-, dā-, dāhin-, darnider-, dāwider-, ent-, enzwei-, ge-, gelīch-*, gewar-, gītec-, hīe-, īn-, inne-, ītel-, mite-, über-, ūf-, under-, ūz-, vore-*, vürder-, wider-; Hw.: vgl. mnd. sīn (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Ksk, Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, Ren, RAlex, RWh, RWchr1, TürlWh, HTrist1, HBir, Apk, Ot, EvPass, STheol, Macc, MinnerII, Tauler, Schürebr (FB sīn), BrTr, ErnstB, Kröllwitz, Myst, OrtnAW, PassIII, Ring, WälGa, Urk; E.: ahd. sīn (2) 1606?, anom. V., sein (V.), werden, geschehen, gehören; s. germ. *es-, *h₁es-, anom. V., sein (V.); germ. *beww-, st. V., werden, sein (V.); W.: nhd. sein (V.), unr. V., sein (V.), DW 16, 228; R.: mit einem sīn: nhd. mit ihm umgehen; R.: diu mære sint eines: nhd. die Geschichte handelt von; R.: sīn lāzen: nhd. sein (V.) lassen, bleiben lassen, unterlassen (V.), aufgeben, zurücklassen, auf sich beruhen lassen; R.: daz ist: nhd. das heißt, und zwar; R.: ez ist: nhd. wenn; R.: sī, daz: nhd. es sei dass, wenn; R.: leit sīn: nhd. Leid tun; R.: wol sīn: nhd. gut gehen; R.: wē sīn: nhd. schlecht gehen, wehtun; R.: mich ist wunder obe: ich möchte wissen ob; L.: Lexer 194c (sīn), Hennig (sīn), WMU (sīn 7 [1240] 24600 Bel.)
sīn (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Sein (N.), Wesen, Aufenthalt; Vw.: s. bī-, dā-, gītec-, īn-, inne-, ītel-, mite-, muoz-, sippe-, trunken-; Q.: Apk (vor 1312), EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, Tauler, Teichn (FB sīn); E.: s. sīn (1); W.: nhd. Sein, N., Sein, DW-; L.: Lexer 194c (sīn), Hennig (sīn)
sīn (3), mhd., Poss.-Pron.: nhd. sein (Poss-Pron.); ÜG.: lat. suus BrTr; Hw.: vgl. mnd. sīn (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), HvMelk, Ksk, Eilh, TrSilv, Ren, RAlex, RWchr4, Enik, HTrist, HvNst, Apk, Ot (FB sīn), BrTr, Dietr, En, Herb, MarHimmelf, StRFreiberg, Urk; E.: ahd. sīn (1) 4086, Poss.-Pron., sein (Pron.); germ. *sīna-, *sīnaz, Poss.-Pron., sein (Poss.-Pron.); idg. *seu̯e-, *su̯e-, Adv., Pron., Adj., abseits, getrennt, für sich, sich, sein (Poss.-Pron.), eigen, Pokorny 882; idg. *seu̯o-, *su̯o-, Poss.-Pron., sein (Poss.-Pron.), Pokorny 882; idg. *seinos, *su̯einos, Pron., sein (Poss.-Pron.), Kluge s. u. sein; W.: nhd. sein, Poss.-Pron., sein (Poss.-Pron.), DW 16, 345; L.: Lexer 194c (sīn), Hennig (sīn), WMU (sīn 53 [1261] 15250 Bel.)
sinagōge, mhd., st. F.: Vw.: s. synagōge
sinambehte*, sinambet, mhd., st. N.: nhd. Amt des Sinners; Q.: DW (1330); E.: s. sin, ambehte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sinambet), DW 16, 1152
sinbel, mhd., Adj.: Vw.: s. sinwel
sinc, mhd., st. M.: nhd. Sengen, sengende Glut; Q.: WolfdB (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. sengen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sinc), Hennig (sinc)
sincwīse, mhd., st. F.: nhd. „Singweise“, Melodie; Hw.: s. sancwīse; Q.: UvLFrd (1255); E.: s. sinc, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sancwīse), Hennig (sincwīse)
sindære*, sinder, sinter, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Sinter“, Hammerschlag, Metallschlacke, Schlacke, Sündenkruste; Vw.: s. kupfer-, silber-*; Q.: (st. M.) TvKulm, (st. M., st. N.) Hiob, MinnerII, (st. N.) Vät, Teichn, Cranc (FB sinder), BdN, Frl, Kolm, Serv (um 1190); E.: ahd. sintar 34, st. M. (a?), Sinter, Schlacke, Metallschlacke; germ. *sendra-, *sendraz, st. M. (a), Sinter, Metallschlacke; idg. *sendʰro-?, Sb., *sendʰrā?, F., Flüssigkeit, Schlacke, Sinter, Pokorny 906; W.: nhd. Sinter, M., Sinter, Schlacke, Hammerschlag, Tropfstein, DW 16, 1215; L.: Lexer 195a (sinder, sinter), Hennig (sinder)
sindāl, mhd., st. M.: Vw.: s. zindāl
sinde, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sint (?); L.: Lexer 195a (sinde)
sīnde***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. inne-; E.: s. sīn
sindeleh***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. gesinde, ge, sinde
sinden (1), sinnen, mhd., sw. V.: nhd. Richtung nehmen, gehen, wandern, kommen; Vw.: s. be-, er-; Q.: Exod (um 1120/30), Helmbr, JTit, Kchr, Krone, Warnung; E.: ahd. sindōn* 4, sw. V. (2), fahren, reisen, ziehen, trachten; s. germ. *sinþan, sw. V., gehen, fahren, reisen; idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sinden)
sinden*** (2), mhd., st. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. sinden (1)
sinder, sinter, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. sindære
sinderen*, sindern, mhd., sw. V.: nhd. sich als Sinter absondern, sich als untauglich absondern, aussondern; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. sinder; W.: nhd. sintern, V., sintern, DW 16, 1217; L.: Lexer 195a (sindern), Hennig (sindern)
sindern, mhd., sw. V.: Vw.: s. sinderen*
sinebel..., mhd.: Vw.: s. sinwel...
sīnec, mhd., Adj.: nhd. seinig; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. sīn (1); W.: nhd. seinig, Adj., seinig, DW 16, 368; L.: Lexer 195a (sīnec)
sīnen, mhd., sw. V.: nhd. sich zu eigen machen; Vw.: s. ge-; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. sīn (1); W.: nhd. (ält.) seinen, sw. V., zu eigen machen, DW 16, 366; L.: Lexer 195a (sīnen)
sīnenthalben, mhd., Adv.: nhd. „seinethalben“, von seiner seite, seinerseits; Hw.: s. sīnhalp; Q.: RWh, Ot (FB sīnenthalben), PrLeys (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. sīn, halp; W.: nhd. seinethalben, Adv., seinethalben, DW 16, 367; R.: von sīnenthalben: nhd. um seinetwillen; L.: Hennig (sīnenthalben), WMU (sīnenthalben 78 [1263] 3 Bel.)
sīnesheit, sīnsheit, mhd., st. F.: nhd. göttliche Wesenheit; Q.: EckhIII (vor 1326), Parad, Tauler, Seuse (FB sīnesheit), Myst; E.: s. sīn, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sīnesheit), Hennig (sīnesheit)
sinewel, mhd., Adj.: Vw.: s. sinwel
sinewelle, mhd., Adj.: Vw.: s. sinwel
singære, singer, mhd., st. M.: nhd. Singer, Sänger, lyrischer Dichter, Kantor; Vw.: s. lobe-, loter-, meister-*, minne-*, vore-*, walt-; Hw.: vgl. mnd. singære; Q.: RAlex, Ot (FB singære), Dietr, Helbl, KvWTroj, Renner, SchwPr, WälGa, Wartb, Wh (um 1210), Urk; E.: s. singen (1); W.: nhd. Singer, M., Singer, DW 16, 1090; L.: Lexer 195a (singære), Hennig (singære), WMU (singære N361 [1288] 6 Bel.)
singærinne*, singerinne, mhd., st. F.: nhd. „Singerin“, Sängerin; E.: s. singære, singen (1); W.: nhd. Singerin, M., Sängern, DW 16, 1091; L.: Hennig (singerinne)
singærlīn*, singerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Singerlein“, Sängerlein, kleiner Sänger; E.: s. singen (1); W.: nhd. Singerlein, N., Singerlein, DW 16, 1092; L.: Lexer 195a (singerlīn)
singelich***, mhd., Adj.: nhd. „singlich“, singbar; Vw.: s. un-; E.: s. singen (1), lich; W.: nhd. (ält.) singlich, Adj., singbar, DW 16, 1093
singen (1), mhd., st. V.: nhd. singen, vorsingen, besingen, dichten (V.) (1), Messe lesen, Messe feiern, frohlocken, pfeifen, schwirren, knistern, prasseln, zischen; ÜG.: lat. canere PsM, cantare BrTr, PsM, concinere PsM, decantare BrTr, dicere BrTr, finire BrTr, iubilare PsM, pangere PsM, perdicere BrTr, perstrepere PsM, psallere BrTr, PsM, resonare PsM, sequi BrTr, subsequi BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, er-, ge-, lobe-, misse-, salm-, salter-*, über-, ūz-, vogel-, vol-, vor-; Hw.: vgl. mnd. singen (1); Q.: LAlex (1150-1170), PsM, TrSilv, Ren, RvZw, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, SGPr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhV, Parad, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse (FB singen), BdN, BrTr, BvgSp, Karlmeinet, Kolm, Krone, KvWTroj, Laurin, Neidh, Parz, Renner, Ring, TürlWh, UvLFrd, Urk; E.: ahd. singan 285, st. V. (3a), singen, klingen, jauchzen, krähen; germ. *sengwan, *singwan, st. V., singen; idg. *sengᵘ̯h-, V., singen, sprechen, Pokorny 906; W.: nhd. singen, st. V., singen, DW 16, 1067; R.: eines sanges singen: nhd. gesangartig hersagen, gesangartig lesen, dichten (V.) (1); R.: singen unde sagen: nhd. singen und sagen, frohlocken; L.: Lexer 195a (singen), Hennig (singen), WMU (singen N10 [1261 (?)] 81 Bel.)
singen (2), mhd., st. N.: nhd. Singen (N.), Gesang, liturgischer Gesang, Sangeskunst; Vw.: s. klage-, vogel-; Hw.: vgl. mnd. singen (2); Q.: ErzIII, SGPr, HvBurg, Ot, Seuse (FB singen), BdN, Jüngl, KvWTroj, Renner, Ring, Walth (1190-1229), Wartb, Urk; E.: s. singen (1); W.: nhd. Singen, N., Singen; L.: Hennig (singen), WMU (singen N10 [1261 (?)] 7 Bel.)
singende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. singend; Vw.: s. wol-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB singende); E.: s. singen; W.: nhd. singend, Adj., singend
singer, mhd., st. M.: Vw.: s. singære
singerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. singærinne
singerlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. singærlīn
singezīt, mhd., st. F.: nhd. Singzeit; Q.: Ot (1301-1319) (FB singezīt); E.: s. singen, zīt; W.: nhd. (ält.) Singzeit, F., Zeit des feierlichen Gottesdienstes, DW 16, 1096
singoz, mhd., st. M.: Vw.: s. singōz
singōz, singoz, mhd., st. M.: nhd. kleine Glocke, Art Feldgeschütz; ÜG.: lat. cymbalum PsM; Q.: PsM (vor 1190), Enik (FB singōz), GestRom, JTit; E.: ahd. singoz 4, st. N. (a), Schelle, Glöcklein, Klingel; s. singan?; W.: s. nhd. Singess, F., kleine Glocke, DW 16, 1092; L.: Lexer 195a (singoz)
singozzel, mhd., st. M.: nhd. „Glöcklein“; Q.: Lexer (1344); E.: s. singoz; W.: vgl. nhd. Singess, F., kleine Glocke, DW 16, 1092; L.: Lexer 195a (singozel)
singrüene (1), mhd., Adj.: nhd. immergrün; E.: ahd. singruoni* 8, sintgruoni*, Adj., immergrün; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (singrüene)
singrüene (2), mhd., st. N.: nhd. Immergrün; Hw.: vgl. mnd. singrȫne; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ahd. singruona 4, st. F. (ō), Immergrün, Dachhauswurz?; s. gruoni; s. germ. *sim-, Adj., immer, dauernd; idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. (ält.) Sinngrün, N., Immergrün, DW 16, 1178; L.: Lexer 195a (singrüene), Hennig (singrüene)
singrüensaf, mhd., st. N.: nhd. Immergrünsaft; Q.: BdN (1348/50); E.: s. singrüen, saf; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (singrüensaf)
singvigilje 1, mhd., st. F.: nhd. „Singvigilie“, Gottesdienst, Totenoffizium mit Gesang; Q.: Urk (1284); E.: s. sing, vigilje; W.: nhd. DW-; L.: WMU (singvigilje N265 [1284] 1 Bel.)
sinhaft***, mhd., Adj.: nhd. „sinnhaft“, sinnvoll; Vw.: s. un-; E.: s. sin (1), haft
sīnhalp (1), mhd., Adv.: nhd. von seinetwegen, auf seiner Seite, von seiner Seite, seinerseits; Hw.: s. sīnenthalben; Q.: Kchr (um 1150), RWchr (FB sīnhalp), Er, Kreuzf, Parz, Urk; E.: s. sīn, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195a (sīnhalp), Hennig (sīnhalp), WMU (sīnhalp 2466 [1296] 1 Bel.)
sīnhalp (2) 1, mhd., Präp.: nhd. auf seiner Seite; Q.: Urk (1273); E.: s. sīn, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sīnhalp 198 [1273] 1 Bel.)
sīnīsen, mhd., Sb.: nhd. „(?)“; Q.: HvNst (um 1300); E.: ?, s. īsen?; W.: nhd. DW-; L.: FB 315a (sīnīsen)
sinize 1, mhd., Sb.: nhd. Gemeines Kreuzkraut; ÜG.: lat. senecio Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lw. lat. senecio?; E.: ? s. lat. senecio, M., Kreuzwurz; vgl. lat. senex, Adj., alt, bejahrt; idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 516b (sinize)
sinkel, mhd., st. M.: nhd. Vertiefung; Q.: Teichn (1350-1365), OvW; E.: s. sinken; W.: nhd.? (ält.) Sinkel, M., Vertiefung, DW 16, 1097; L.: Lexer 195a (sinkel), Hennig (sinkel), DW 16, 1097
sinken, mhd., st. V.: nhd. sinken, fallen, sinken auf, vordringen in, versinken, sich senken in, sich versenken in, herabfallen, zufallen (V.) (1), untersinken, verschwinden, Schacht in die Tiefe richten; Vw.: s. be-, durch-, ent-, er-, ge-, īn-, under-; Hw.: vgl. mnd. sinken; Q.: RWchr5, ErzIII, HvNst, FvS, EckhI, Parad, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB sinken), Berth, Krone, KvWTroj, Parz (1200-1210), Trist; E.: ahd. sinkan 13, sincan*, st. V. (3a), sinken, sich niederlassen, versinken; germ. *senkwan, *sinkwan, st. V., sinken; idg. *sengᵘ̯-?, V., fallen, sinken, Pokorny 906; W.: nhd. sinken, st. V., sinken, DW 16, 1097; L.: Lexer 195a (sinken), Hennig (sinken)
sinkende***, mhd., Adj.: nhd. sinkend; Vw.: s. ent-; E.: s. sinken; W.: nhd. sinkend, Adj., sinkend
sinkendic, mhd., Adj.: nhd. hingeneigt; E.: s. sinken; L.: Hennig (sinkendic)
sinkunge, mhd., st. F.: nhd. „Sinkung“, Unterordnung; E.: s. sinken; W.: s. nhd. (ält.) Sinkung, F., Sinkung, Erdsinkung, DW 16, 1102; L.: Hennig (sinkunge)
sinlich, mhd., Adj.: Vw.: s. sinnelich
sinnære* 1, sinner, mhd., st. M.: nhd. „Sinner“, Visierer, Eichmeister; Q.: Urk (1289); E.: s. sinnen; W.: nhd. (ält.) Sinner, M., Visierer, DW 16, 1174; L.: Lexer 195b (sinner), WMU (sinner 1154 [1289] 1 Bel.)
sinne (1), mhd., st. F.: nhd. Eichen (N.), Visieren; Vw.: s. un-; Q.: Brun (FB sinne), Elis, En (1187/89), Iw, StrKarl; E.: s. sin, sinnen; W.: nhd. (ält.-dial.) Sinne, F., Visieren, DW 16, 1156; L.: Lexer 195a (sinne)
sinne*** (2), mhd., Adj.: nhd. sinnend; Vw.: s. ge-; E.: s. sinne, sinnen
sinnebære, mhd., Adj.: nhd. besonnen (Adj.); Q.: Ot (FB sinnebære), Trist (um 1210); E.: s. sin, sinne, bære; W.: s. nhd. (ält.) sinnbar, Adj., durch Sinne wahrnehmbar, DW 16, 1152; L.: Lexer 195a (sinnebære), Hennig (sinnebære)
sinnebote, mhd., sw. M.: Vw.: s. schīnbote
sinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. sinnic
sinnecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. sinnicheit
sinneclich, mhd., Adj.: Vw.: s. sinniclich
sinneclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. sinniclīche
sinnegebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. sinngebend, Verstand verleihend; Q.: Apk (vor 1312) (FB sinnegebende); E.: s. sinne, geben, gebende; W.: nhd. sinngebend, Adj., sinngebend
sinnekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. sinnicheit
sinnelaz, mhd., Adj.: nhd. betäubt; Q.: Minneb (um 1340) (FB sinnelaz); E.: s. sinne; W.: nhd. DW-
sinnelich, mhd., Adj.: nhd. deutlich, erkennbar; ÜG.: lat. brutus STheol, (inferior) STheol, sensibilis STheol, sensitivus STheol, sensualis STheol; Vw.: s. eigen-, über-, un-; Hw.: vgl. mnd. sinnelīk; Q.: EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Tauler, Seuse, Schürebr (FB sinnelich), BdN, Reinfr (nach 1291), Myst, Urk; E.: s. sinne, lich; W.: nhd. sinnlich, Adj., sinnlich, DW 16, 1185; L.: WMU (sinnelich 1592 [1292] 1 Bel.)
sinnelīche, mhd., Adv.: nhd. sinnlich; Vw.: s. über-; Q.: EckhV, MinnerII, Tauler (FB sinnelīche), Jüd (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. sinne, līche; W.: nhd. sinnlich, Adv., sinnlich, DW 16, 1185
sinnelicheit, sinnelīcheit, sinlicheit, mhd., st. F.: nhd. Sinnlichkeit, Sinnenhaftigkeit; ÜG.: lat. sensualitas STheol; Hw.: vgl. mnd. sinnelichēt; Q.: EckhIII (vor 1326), EckhV, Parad, STheol, Tauler, Seuse, Gnadenl (FB sinnelīcheit), Myst; I.: Lüt. lat. sensualitas; E.: s. sinne, lic, heit; W.: nhd. Sinnlichkeit, F., Sinnlichkeit, DW 16, 1190; L.: Lexer 195a (sinnelicheit), Hennig (sinnelicheit)
sinnelōs (1), sinlōs, mhd., Adj.: nhd. „sinnlos“, wahnsinnig, bewusstlos, unverständig, unvernünftig, töricht, besinnungslos, nicht bei Verstand; ÜG.: lat. amens PsM; Hw.: vgl. mnd. sinnelōs; Q.: Mar (1172-1190), PsM, RAlex, RWchr, ErzIII, Ot, EckhV, Seuse (FB sinnelōs), Bit, Boner, Cäc, KvWTroj, Neidh, Nib, NibA, PassI/II, SSp, Teichn, UvLFrd; E.: ahd. sinnilōs* 3, Adj., „sinnlos“, wahnsinnig, nicht mit Sinnen begabt, wahnwitzig, unsinnig; s. sin (1), lōs (1); W.: nhd. sinnlos, Adj., sinnlos, ohne Sinn, DW 16, 1195; L.: Lexer 195a (sinnelōs), Hennig (sinnelōs); Son.: SSp mnd.?
sinnelōs (2), mhd., Adv.: nhd. sinnlos; Q.: MinnerII (um 1340) (FB sinnelōs); E.: s. sinnelōs (1); W.: nhd. sinnlos, Adv., sinnlos, ohne Sinn, DW 16, 1195
sinnen (1), mhd., st. V.: nhd. sinnen, denken nach, mit Sinn begaben, sich zum Sinne gestalten, merken, mit den Sinnen wahrnehmen, verstehen, seine Gedanken richten auf, seine Begierden richten auf, streben, trachten, fordern, verlangen, suchen nach, sich bemühen um, wollen (V.) nach, wollen (V.) zu, weggehen von, verlangen von, überlegen (V.), erwarten von, ableiten aus; Vw.: s. ane-, be-, durch-, ent-, er-, ge-, über-, ūf-, un-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sinnen; Q.: Mar, StrBsp, HistAE (FB sinnnen), Er, Exod (um 1120/30), Frl, Hadam, Kreuzf, Krone, Kudr, Neidh, Nib, Parz, Wig, Urk; E.: ahd. sinnan* 11, st. V. (3a), sinnen, streben, verlangen, gehen; germ. *senþnan, st. V., gehen, fahren; idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: nhd. sinnen, st. V., sinnen, seine Gedanken worauf richten, nachdenken, DW 16, 1156; R.: heim sinnen: nhd. heimkehren wollen (V.); L.: Lexer 195b (sinnen), Hennig (sinnen), WMU (sinnen 111 [1267] 1 Bel.)
sinnen (2), mhd., sw. V.: nhd. eichen (V.), visieren; Vw.: s. abe-, ge-; Q.: Lexer (1470); E.: s. afrz. signer; s. lat. sīgnāre, V., zeichnen, bezeichnen; vgl. lat. sīgnum, M., Zeichen, Kennzeichen, Zeichen des Kreuzes; vgl. idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: nhd. sinnen, sw. V., Fässer ausmessen und bezeichnen, eichen (V.), DW 16, 1167; L.: Lexer 195b (sinnen)
sinnen (3), mhd., sw. V.: nhd. sinnen; Q.: Ren (nach 1243), Kreuzf, Minneb (FB sinnen), Loheng, PassIII; E.: s. sinnen (1); W.: s. nhd. sinnen, st. V., sinnen, seine Gedanken worauf richten, nachdenken, DW 16, 1156
sinnen (4), mhd., st. N.: nhd. Sinnen; Q.: RAlex (1220-1250) (FB sinnen); E.: s. sinnen (1); W.: nhd. Sinnen, N., Sinnen
sinnen (5), mhd., sw. V.: Vw.: s. sinden
sinnenblint, mhd., Adj.: nhd. „sinnenblind“, unempfänglich, unzugänglich; E.: s. sin (?), sinne, blint; W.: nhd.? (ält.) sinnenblind, Adj., unzugänglich, DW 16, 1168; L.: Hennig (sinnenblint)
sinnenrīch, mhd., Adj.: Vw.: s. sinnerīche
sinner, mhd., st. M.: Vw.: s. sinnære
sinnerīch, mhd., Adj.: Vw.: s. sinnerīche
sinnerīche, sinnerīch, sinrīch, sinnenrīch, mhd., Adj.: nhd. reich an Sinnen, sinnreich, verständig, klug, weise, bedeutungsvoll, erfahren (Adj.), scharfsinnig; Hw.: vgl. mnd. sinnerīke; Q.: RWchr, LvReg, Enik, HTrist, Gund, SHort, Kreuzf, Ot, Hawich, Minneb, Seuse, SAlex (FB sinnerīche), Cäc, Greg, HartmKlage (um 1185), KvWPart, KvWTroj, RvEBarl, Trist, Vintl, WolfdA; E.: s. sinne, rīche; W.: nhd. sinnreich, Adj., sinnreich, DW 16, 1198; L.: Lexer 195a (sinnerīche), Hennig (sinnerīch)
sinnes***, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. sinnen
sinnesam, mhd., Adj.: nhd. besonnen (Adj.); Q.: Trist (um 1210); E.: s. sinnen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sinnesam), Hennig (sinesam)
sinneshalp, mhd., Adj.: nhd. „sinneshalb“; Q.: Apk (vor 1312) (FB sinneshalp); E.: s. sinne, halp; W.: nhd. DW-
sinnet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. be-, durch-, ent-, ge-, ver-, wolver-; E.: s. sinnen
sinnetic***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. sinnen
sinneweich, mhd., Adj.: nhd. schwachsinnig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB sinneweich); E.: s. sinne, weich; W.: nhd. DW-
sinnewilde, mhd., Adj.: nhd. unverständig; Q.: Apk (vor 1312) (FB sinnewilde); E.: s. sinnen, wilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sinnewüde)
sinnewīse, mhd., Adj.: nhd. verständig; Q.: Apk (vor 1312) (FB sinnewīse); E.: s. sinnen, wīse; W.: nhd.? (ält.) sinnweise, Adj., verständig, DW 16, 1204; L.: Lexer 195b
sinnic, sinnec, mhd., Adj.: nhd. verständig, besonnen (Adj.), klaren Sinnes seiend, bedächtig, bei Verstand seiend, nicht irrsinnig, verständig, weise, klug, sinnreich, empfindsam, zurechnungsfähig; Vw.: s. be-, drī-, halp-, hart-, list-, über-, un-, wān-; Hw.: vgl. mnd. sinnich; Q.: StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, HTrist, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EvB, MinnerII, Tauler (FB sinnec), GvN, Helbl, Parz, PassI/II, Renner, Serv (um 1190), StrDan, Trist, Wig, WolfdA, Urk; E.: ahd. sinnīg 10, Adj., verständig, vernünftig, weise; s. sin (1); W.: nhd. sinnig, Adj., „sinnig“, Sinn habend, DW 16, 1179; L.: Lexer 195b (sinnec), Hennig (sinnec), WMU (sinnec 1530 [1292] 2 Bel.)
sinnicheit, sinnecheit, mhd., st. F.: nhd. „Sinnigkeit“, Selbstbewusstsein, Verständigkeit, Sinn, Meinung, Bedeutung; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sinnichhēt; Q.: KvMSel (FB sinnecheit), BdN, Myst, Renner (1290-1300); E.: s. sinnic; W.: nhd. (ält.) Sinnigkeit, F., Verständigkeit, Sinn, Meinung; L.: Lexer 195b (sinnecheit), Hennig (sinnecheit)
sinniclich, sinneclich, mhd., Adj.: nhd. klug, vernünftig, besonnen (Adj.), sinnreich, sorgsam; Vw.: s. un-, ur-; Q.: LBarl (vor 1200), RAlex, RWh, Hawich, Minneb, Tauler (FB sinneclich), KvWEngelh, KvWPart, LivlChr; E.: s. sinnic, lich; W.: nhd. (ält.) sinniglich, Adj., verständig, DW 16, 1184; L.: Hennig (sinneclich)
sinniclīche, sinneclīche, mhd., Adv.: nhd. klug, vernünftig, besonnen (Adj.), sinnreich, sorgsam, verständig, klaren Sinnes; Vw.: s. un-; Q.: LBarl, LvReg, HTrist, HvNst, Ot (FB sinneclīche), Greg (1186/90), KvWTroj, RvEBarl, Serv, Trist, Winsb, WvRh, Urk; E.: s. sinniclich; W.: nhd. (ält.) sinniglich, Adv., verständig, DW 16, 1184; L.: Hennig (sinneclīche), WMU (sinneclīche N736 [1295] 1 Bel.), DW 16, 1184
sinniclīchen***, mhd., Adv.: nhd. klug, vernünftig; Vw.: s. un-; E.: s. sinniclich, līchen; W.: s. nhd. (ält.) sinniglich, Adv., verständig, DW 16, 1184
sinnicman, mhd., st. M.: nhd. verständiger Mann; Q.: Urk (1296); E.: s. sinnic, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (sinnicman 2491 [1296] 1 Bel.)
sinnics***, mhd., Adv.: nhd. sinnig; Vw.: s. wider-; E.: s. sinne
sinopel, sinōpel, mhd., st. M.: nhd. rote Farbe, angemachter roter Wein, roter Würzwein; Q.: Suol, RqvI (FB sinopel), Parz (1200-1210), RWh, TürlWh; E.: s. afrz. sinopel, Sb., rote Farbe; mlat. sinoplum, N., rote Farbe; vgl. lat. sinōpis, F., roter Eisenocker, rote Farbe; von gr. Σινώπη (Sinōpē), F.=ON, Sinope (Stadt am Schwarzen Meer); W.: nhd. Sinopel, M., blutroter Halbedelstein, DW 16, 1204; L.: Lexer 195b (sinopel), Hennig (sinōpel)
sinōpel, mhd., st. M.: Vw.: s. sinopel
sinrīch, mhd., Adj.: Vw.: s. sinnerīche
sīnsheit, mhd., st. F.: Vw.: s. sīnesheit
sint (1) 15 und häufiger, mhd., Präp.: nhd. seit; Hw.: vgl. mnd. sint (2); Q.: Urk (1261); E.: ahd. sint 3, Präp., seit; W.: nhd. (ält.) sint, Präp., Konj., seit, da, DW 16, 1204; L.: Lexer 195b (sint), WMU (sint 21 [1251] 15 Bel.)
sint (2), mhd., Konj.: nhd. seit, seitdem, nachdem, nachher, darauf, später, da, weil, wenn; Hw.: vgl. mhd. sint (3); Q.: LBarl, Lilie, HTrist, Apk, BibVor, EvB (FB sint), Crane, Elis, Erlös, Myst, Nib, PrLeys (Ende 12. Jh.), Suchenw, Urk; E.: s. sint (1); W.: nhd. (ält.) sint, Präp., Konj., seit, da, DW 16, 1204; L.: Lexer 195b (sint), WMU (sint 51 [1261] 9 Bel.)
sint (3), mhd., Adv.: nhd. seitdem, inzwischen, darnach, darauf, späterhin, seither, später, danach; Hw.: vgl. mnd. sint (1); Q.: Lei, Anno (1077-1081), Mar, TrSilv, LBarl, Lilie, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Parad, BDan, HistAE (FB sint), Bit, Elis, KlKsr, Urk; E.: s. sint (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sint), Hennig (sint), WMU (sint 78 [1263] 2 Bel.)
sint (4), mhd., st. M.: nhd. Weg, Gang (M.) (1), Reise, Fahrt, Richtung, Seite, Meer; Q.: Lei, LBarl, StrBsp (FB sint), En, Exod, Gen (1060-1080), Krone, Martina, Roth, UvZLanz; E.: ahd. sind 40, st. M. (a), Weg, Fahrt, Richtung, Seite; germ. *senþa-, *senþaz, *sinþa-, *sinþaz, st. M. (a), Gang (M.) (1), Mal (N.) (1), Fahrt, Weg, Reise, Zug; s. idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sint), Hennig (sint)
sint*** (5), mhd., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. gesinde
sintemāl, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Hw.: vgl. mnd. sintemāl; Q.: HistAE (1338-1345) (FB sintemāl); E.: s. sint, māl
sinter (1), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. sindære*
sinter (2) 3, mhd., st. M.?: nhd. Koriander; ÜG.: lat. coliandrum Gl; Q.: Gl (11. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 527a (sinter)
sintgewæge, mhd., st. N.: nhd. Sintflut, Weltmeer; Q.: Lucid (FB sintgewæge), Aneg (um 1173); E.: s. sin, gewæge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sintgewæge), Hennig (sintgewæge)
sintlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. sinnen
sintlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. sinnen
sintmāles, sintmāls, mhd., Adv.: nhd. später, nachdem; Hw.: vgl. mnd. sintmāls; Q.: Apk (vor 1312) (FB sintmāls); E.: s. sint, māl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sintmāles)
sintmē, mhd., Adv.: nhd. ferner, späterhin; E.: s. sint, mē; L.: Lexer 195b (sintmē)
sintvarwe 1, sintfarwe*, mhd., st. F.: nhd. Safran; ÜG.: lat. crocus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. varwe (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 527a (sintvarwe)
sintvluot, sinvluoht, sintvlūt, sinvlūt, sintfluot*, sinfluoht*, sintflūt*, sinflūt*, mhd., st. F.: nhd. Sintflut, große allgemeine Flut, Überschwemmung; ÜG.: lat. diluvium PsM; Hw.: vgl. mnd. sintvlōt; Q.: PsM, Lucid, LBarl, RAlex, RWchr, LvReg, SHort, Apk, WvÖst, Hiob, HistAE, EvSPaul, EvA, Teichn, WernhMl (FB sinvluot), Aneg, Craun, Gen (1060-1080), GenM, Himmelr, PassI/II, Reinfr, Renner, WolfdD; E.: ahd. sinfluot 9, sintfluot, st. F. (i), Sintflut, Flut, Wasserflut; s. fluot; s. germ. *sim-, Adj., immer, dauernd; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. Sintflut, F., „Sündflut“, Sintflut, DW 16, 1218, 20, 1168; L.: Lexer 195b (sintvluot), Hennig (sintvluot)
sintwāc, mhd., st. M.: nhd. große Flut, Strudel; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. sint, wāc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sintwāc)
sintwæge, sinwæge, mhd., st. M.: nhd. Sintflut, große Flut, Strudel; Hw.: s. sintgewæge, sinwæge; Q.: Aneg (um 1173); E.: s. ahd. sinwāgi* 4, st. N. (ja), Strudel, Sintflut, Überschwemmung; s. wāg; s. germ. *sim-, Adj., immer, dauernd; vgl. idg. *sem- (2), Num. Kard., Adv., Präp., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sintwæge)
sinvlüeten, sinflüeten*, mhd., st. N.: nhd. „Sintfluten“ (?); Q.: WvÖst (1314) (FB sinvlüeten); E.: s. sin, vlüeten; W.: nhd. DW-
sinvluot, mhd., st. F.: Vw.: s. sintvluot
sinwæge, mhd., st. F.: Vw.: s. sintwæge
sinwel, sinewel, sinebel, sinbel, sinewelle, mhd., Adj.: nhd. rund, sich rollend, drehend wie eine Kugel, drehend wie eine Scheibe, unbeständig, veränderlich, gerundet, gewölbt, kreisförmig; ÜG.: lat. rotundus PsM; Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Lucid, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, Secr, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, Minneb, MinnerI, Seuse, Stagel, SAlex, KvMSph, Sph, WernhMl (FB sinwel), BdN, Bit, Er, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GenM, Hätzl, JSigen, JTit, Krone, Kudr, KvWPant, KvWTroj, Loheng, Nib, OvW, Parz, Reinfr, Renner, SchwPr, SchwSp, Trist, UvZLanz, WälGa, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. sinwel* 16, sinawel*, Adj., rund; s. germ. *sim-, Adj., immer, dauernd; germ. *wala- (1), *walaz, Adj., rund; idg. *sem- (2), Num. Kard., Präp., Adv., eins, ein, zusammen, samt, Pokorny 902; idg. *u̯olos, Adj., rund, Pokorny 1140; vgl. idg. *u̯el- (7), *u̯elə-, *u̯lē-, V., drehen, winden, wälzen, Pokorny 1140; W.: nhd. (ält.) sinwel, Adj., rund, walzenförmig, DW 16, 1218; L.: Lexer 195b (sinwel), Hennig (sinwel), WMU (sinwel 51 [1261] 2 Bel.)
sinwelle, sinewelle, sinewel, sinebelle, mhd., st. F.: nhd. Rundlichkeit, Kreis; Q.: Lucid (1190-1195), Secr, HvNst, KvMSph1 (FB sinwelle), Myns; E.: ahd. sinwellī* 6, sinwellīn*, sinawelli*, sinawellīn, st. F. (ī), glattrunde Gestalt, Kugel; s. sinwel; W.: nhd. (ält.-dial.) Sinwelle, F., Rundung, DW 16, 1223; L.: Lexer 195b (sinwel), Hennig (sinwelle)
sinwellec, mhd., Adj.: Vw.: s. sinwellic*
sinwellecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. sinwellicheit*
sinwellen, sinewellen, mhd., sw. V.: nhd. rund wie eine Kugel werden, wie eine Kugel rollen, rund machen, zum Ball werden; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. sinwel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195b (sinwellen), Lexer 195c, Hennig (sinwellen)
sinwellic*, sinwellec, mhd., Adj.: nhd. rund, gerundet, sich rollend wie eine Kugel, drehend wie eine Kugel, drehend wie eine Scheibe, gewölbt, kreisförmig, unbeständig, veränderlich; Hw.: s. sinwel; E.: s. sin, wellic; W.: nhd. (ält.) sinnwellig, Adj., rund, rollend, DW 16, 1223; L.: Lexer 195b (sinwellec)
sinwellicheit*, sinwellecheit, mhd., st. F.: nhd. Rundheit; Q.: Parad (1300-1329), Sph (FB sinwellecheit); E.: s. sinwellic, heit; W.: nhd. (ält.) Sinnwelligkeit, F., Rundheit, DW 16, 1223; L.: Lexer 195b
sip (1), sib, mhd., st. N.: nhd. Sieb; Vw.: s. hār-; Hw.: vgl. mnd. sēf, sēve; Q.: StrAmis, SHort, Teichn (FB sip), Freid, Kolm, KvW, Parz (1200-1210), Renner, SchwPr, Urk; E.: ahd. sib 27, sipf, siph, st. N. (a); Sieb; germ. *siba-, *sibam, N., Sieb; germ. *sibi-, *sibiz, st. N. (i), Sieb; s. idg. *seip-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 894; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. Sieb, N., Sieb, DW 16, 773; L.: Lexer 195c (sip), Hennig (sip), WMU (sib)
sip (2), mhd., st. F.: Vw.: s. sippe
siperbe, mhd., sw. M.: nhd. Erbe durch Verwandtschaft; E.: s. sip, erbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer (siperbe)
sipmāz, mhd., st. N.: nhd. „Siebmaß“, vierter Teil eines Scheffels; E.: s. sip, māz; W.: nhd. (dial.) Sippmaß, Sipmaß, Siebmaß, N., Siebmaß (obersächsisches Getreidemaß), DW 16, 1227; L.: Lexer 195c (sipmāz)
sippe (1), sibbe, sip, mhd., st. F.: nhd. Blutsverwandtschaft, Verwandtschaftsgrad, Verwandtschaft, Verwandtschaftsverhältnis, angeborene Art; ÜG.: lat. consanguinitas BrTr; Vw.: s. erde-, himel-, menschen-, sünde-, vater-, verch-, wān-, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. sibbe (2); Q.: Ren, RWh, RWchr, ErzIII, LvReg, DSp, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Tauler, Stagel (FB sippe), Berth, BrTr, JTit, HartmKlage (um 1185), KvWTroj, Loheng, OvW, Parz, SchwSp, UvLFrd, Urk; E.: ahd. sippa 32, sibba, st. F. (jō), Friede, Verwandtschaft, Sippe, Bündnis; germ. *sebjō, st. F. (ō), Sippe, Verwandtschaft; s. idg. *su̯ebʰo-, *su̯ebʰ-, *sebʰo-, *sebʰ-, *su̯obʰo-, Adj., eigen, eigenartig, Pokorny 883; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. Sippe, F., Sippe, Friede, Bündnis, Verwandtschaft, DW 16, 1223; L.: Lexer 195c (sippe), Hennig (sippe), WMU (sippe N192 [1281] 20 Bel.)
sippe (2), sibe, mhd., Adj.: nhd. verwandt, blutsverwandt, verwandtschaftlich; Vw.: s. be-, ge-, un-, verch-; Hw.: vgl. mnd. sibbe (1); Q.: Mar, Ren, Lilie, DSp, SGPr, Kreuzf, Apk, Ot, EckhI, EckhII, Parad (FB sippe), Bit, Gen (1060-1080), Kudr, KvW, Martina, Myst, Nib, Orend, SchwSp, Trist, Virg, Walth, WvE, WvRh, Nib, Urk; E.: s. sippe (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sippe), WMU (sippe N238 [1283] 2 Bel.)
sippe*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sippe (1)
sippe (4), mhd., sw. M.: nhd. Verwandter; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. sibbe (3); Q.: GTroj, Ot (FB sippe), Martina, RvZw (1227-1248), Berth, Kudr; E.: s. sippe (1); W.: fnhd. Sippe, Sipp, M., Verwandter, DW 16, 1225; L.: Hennig (sippe)
sippe (5), mhd., sw. F.: nhd. Verwandte; Q.: (st. N.) Brun (FB sippe), Berth, Kudr (1230/40); E.: s. sippe (1); L.: Hennig (sippe)
sippebluot, mhd., st. N.: nhd. Verwandtschaft, Verwandter, Verwandtschaftsblut, Blut der Sippe; Hw.: vgl. mnd. sibbeblōt; Q.: RWchr (um 1254), GTroj (FB sippebluot), KvWPart, KvWTroj, ReinFu, Virg, WvRh; E.: s. sippe, bluot (2); W.: nhd.? (ält.) Sippeblut, N., Verwandter, DW 16, 1226; L.: Lexer 195c (sippebluot), Hennig (sippebluot)
sippebrechære*, sippebrecher, mhd., st. M.: nhd. Blutschänder; Q.: Berth (um 1275), SchwSp; E.: s. sippe, brechen, brechære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippebrechære), Hennig (sippebrecher)
sippebrechen (1), mhd., st. V.: nhd. Blutschande treiben; Q.: Berth (um 1275); E.: s. sippe, brechen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippebrechen)
sippebrechen (2), mhd., st. N.: nhd. Inzest; E.: s. sippebrechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sippebrechen)
sippebrecher, mhd., st. M.: Vw.: s. sippebrecher*
sippehuor, mhd., st. N.: nhd. Blutschande, Inzest; Q.: Spec (um 1150) (FB sippehuor), HvMelk; E.: s. sippe, huor; L.: Lexer 195c (sippehuor), Hennig (sippehuor)
sippekraft, mhd., st. F.: nhd. Menge der Verwandten; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. sippe, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippekraft)
sippelich, mhd., Adj.: nhd. verwandtschaftlich; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. sippe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippelich)
sippelit, mhd., st. N.: nhd. Verwandtschaftsgrad, Verwandtschaftsglied; Q.: Berth (um 1275); E.: s. sippe, lit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippelit), Hennig (sippelit)
sippemāl, mhd., st. N.: nhd. Sippenmal; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB sippemāl); E.: s. sippe, māl; W.: nhd. DW-
sippeminne, mhd., st. F.: nhd. verwandtschaftliche Liebe; Q.: Loheng (1283); E.: s. sippe, minne; L.: Lexer 195c (sippeminne)
sippen, mhd., sw. V.: nhd. verwandt sein (V.); Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. sibben (2); Q.: Märt (FB sippen), Bit, JTit, Kudr (1230/40), KvWEngelh, KvWSchwanr, PleierMel; E.: s. ahd. sippōn* 3, sibbōn*, sw. V. (2), verbünden, verbinden; germ. *sebjōn, sw. V., versöhnen; vgl. idg. *su̯ebʰo-, *su̯ebʰ-, sebʰo-, *sebʰ-, *su̯obʰo-, Adj., eigen, eigenartig, Pokorny 883; idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. (ält.) sippen, sw. V., in der Sippe sein (V.), verwandt werden, DW 16, 1226; L.: Lexer 195c (sippen)
sippeschaft, sippschaft, sipschaft, mhd., st. F.: nhd. „Sippschaft“, Verwandtschaft, Blutsverwandtschaft, Verwandtschaftsgrad, Gemeinschaft; Hw.: vgl. mhd. sibbeschop; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr, EckhII, EckhIII, Tauler, WernhMl (FB sippeschaft), Berth, Boner, Köditz, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, Myst, RWh, Urk; E.: s. sippe; W.: nhd. Sippschaft, F., Sippschaft, DW 16, 1228; L.: Lexer 195c (sippeschaft), Hennig (sippeschaft), WMU (sippeschaft 5 [1238] 3 Bel.)
sippesīn, mhd., st. N.: nhd. Verwandtschaft; Q.: EckhII (vor 1326), Parad (FB sippesīn); E.: s. sippe, sīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sippesīn)
sippet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. versippt; Vw.: s. be-, ge-; E.: s. sippe, sippen
sippeteil, sippteil, mhd., st. N., st. M.: nhd. Blutsverwandtschaft, Verwandter, Blutsverwandter; Q.: (st. N.) MinnerI (FB sippeteil), KvWPart, Berth (um 1275), Renner, Urk; E.: s. ahd. sippiteil* 1, sibbiteil*, st. N. (a), Geschlecht, Geblüt; W.: nhd. (ält.) Sippteil, M., Teilhaftigkeit an der Sippe, Verwandtschaft, Blutsverwandtschaft, DW 16, 1230; L.: Lexer 195c (sippeteil), Hennig (sippeteil), WMU (sippeteil 372 [1278] 2 Bel.)
sippevriunt, sippefriunt*, mhd., st. M.: nhd. Blutsverwandter; Q.: Bit (um 1350); E.: s. sippe, vriunt; W.: nhd. (ält.) Sippfreund, M., Blutsverwandter, DW 16, 1227; L.: Lexer 195c (sippevriunt)
sippezal, mhd., st. F.: nhd. Verwandtschaft, Verwandter; Hw.: vgl. mnd. sibbetal; Q.: DSp, BrAlt (FB sippezal), Berth, Ot, SchwSp, SSp (1221-1224); E.: s. sippezal; W.: nhd. (ält.) Sippzahl, F., Verwandtschaftsstufen, DW 16, 1230; L.: Hennig (sippezal); Son.: SSp mnd.?
sippezelen*, sippezeln, mhd., st. N.: nhd. „Sippezählen“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB sippezeln); E.: s. sippe, zelen; W.: nhd. DW-
sippezeln, mhd., st. N.: Vw.: s. sippezelen*
sippic***, mhd., Adj.: Vw.: s. grunt-; E.: s. sippe
sippicheit, sippecheit, mhd., st. F.: nhd. Blutsverwandtschaft; Q.: Apk (vor 1312) (FB sippicheit), Kirchb; E.: s. sippe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sippecheit)
sipschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. sippeschaft
sir, mhd., sw. M.: nhd. Stein; E.: ?; L.: Hennig (sir)
sire, mhd., M.: nhd. „Herr“, Sir; Q.: TürlWh, HTrist (FB sire), Parz (1200-1210), Trist; E.: s. afrz. sir, M., Sir, Herr; lat. senior, M., F., Älterer, Ältere (F.), Greis, Greisin; vgl. lat. senex, Adj., alt, bejahrt; idg. *seno-, *sen-, Adj., alt, Pokorny 907; W.: s. nhd. Sire, Sir, M., Herr, Sir, Sire, DW 16, 1230; Son.: mfrz.-mhd.
sirēne, syrēne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Sirene, Wassergeist, Schlange; Hw.: vgl. mnd. sirēne; Q.: (F.) HvNst, (st. F.) SHort, (sw. F.) MinnerII, Seuse (FB sirēne), BdN, Frl, JTit, Krone, KvWTroj, Suchenw, Trist (um 1210), Vintl, Wartb; E.: s. frz. sirène, F., Sirene; lat. sīren, sīrēna, F., Sirene; gr. Σειρήν (Sīrḗn), F., Sirene; weitere Herkunft unklar; W.: s. nhd. Sirene, F., Sirene, DW 16, 1231; L.: Lexer 195c (sirēne), Hennig (sirēne)
sirop, syrop, sirup, syrup, sirope, syrope, sirupe, syrupe, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Sirup, süßer Saft; Hw.: vgl. mnd. sirop; Q.: Suol, RqvI (FB sirop), BdN, Renner (1290-1300); E.: s. afrz. sirop, M., Sirup; mlat. siropus, M., Sirup, dickflüssiger Heiltrank; arab. sarāb, Sb., Trank; vgl. arab. sariba, V., trinken, Kluge s. u. Sirup; W.: nhd. Sirup, M., Sirup, DW 16, 1236; L.: Lexer 195c (sirop)
siropel, syropel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Sirup; Vw.: s. rōsen-, vīol-; Q.: Suol, RqvI, RqvII, RAlex, (st. M.) Ren, Secr, Minneb (FB siropel), BdN, Berth, Georg (nach 1231), Wigam; E.: s. sirop; W.: s. nhd. Sirup, M., Sirup, DW 16, 1236; L.: Lexer 195c (siropel), Hennig (siropel)
sisegome, mhd., sw. M.: nhd. Pelikan; Hw.: s. sisegoum; Q.: (st. M.) Lei (FB sisegome); E.: ahd. sisagomo 10, sisegomo, sw. M. (n), Pelikan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sisegome)
sisegoum, mhd., st. M.: nhd. Pelikan; Hw.: s. sisegome; E.: ahd. sisugoum* 2, st. M. (a?, i?), Pelikan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sisegom), Hennig (sisegoum)
sismatieren, mhd., sw. V.: nhd. spalten; Q.: RqvI (FB sismatieren); E.: ?; W.: nhd. DW-
sister, mhd., st. M.: Vw.: s. sehster
sistrum, mhd., st. N.: nhd. Sistrum (Musikinstrument), Klapper; Q.: Suol (FB sistrum); I.: Lw. lat. sistrum; E.: s. lat. sīstrum, N., Klapper; gr. σεῖστρον (seistron), N., Klapper; vgl. gr. σείειν (seiein), V., schütteln, erschüttern; idg. *tu̯ei- (2), V., erregen, bewegen, schütteln, Pokorny 1099; W.: nhd. Sistrum, N., Sistrum, Klapper, DW 16, 1238
sit, mhd., Adv.: nhd. beiseite; E.: s. sīte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 195c (sit)
sīt (1), mhd., Adv.: nhd. seitdem, seither, später, danach, dann, darauf, nachher, späterhin, nachdem; Vw.: s. ander-, be-, beident-, beider-, hie-, hin-, ietweder-, ieweder-, jen-, manicher-, umbe-, under-, zwō-; Q.: RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, WernhMl (FB sīt), Nib (um 1200), Trist; E.: ahd. sīd 237, Präp., Adv., Konj., seit, seitdem, nach, nachdem; germ. *sīþi-, *sīþiz, Adv., später; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. seit, Präp., Konj., seit, DW 16, 370; R.: des māles sīt: nhd. seitdem; R.: den mālen daz: nhd. seitdem; L.: Lexer 195c (sīt), Hennig (sīt)
sīt (2), mhd., Konj.: nhd. seitdem, nachher, später, seit, weil; Q.: LBarl (vor 1200), StrAmis, LvReg, Enik, DSp, Ot, KvHelmsd, Tauler, WernhMl (FB sīt), Nib; E.: s. sīt (1); W.: nhd. DW-; R.: sīt ... sīt, mhd., Konj.: nhd. „(?)“
sīt (3), mhd., Präp.: nhd. seit, nach; Q.: Ot (1301-1319) (FB sīt); E.: s. sīt (1)
sīt*** (4), mhd., Adj.: nhd. beidseitig; Vw.: s. weder-; E.: s. sīt (1)
sīt (5), mhd., Adv.: nhd. beiseite; Q.: BDan (um 1331) (FB sīt); E.: s. sīt (1); W.: nhd. DW-
sītdermāl*, sīt der māl, mhd., Adv.: nhd. „seit damals“ (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB sīt der māl); E.: s. sīt (1)
site (1), sidde, sitte, mhd., st. M., sw. M., st. F.: nhd. Art und Weise wie man lebt, Art und Weise, Volksart, Volksbrauch, Gewohnheit, Beschaffenheit, sanftes und bescheidenes Wesen, Wesen, Natur, Art (F.) (1), Eigenschaft, Haltung, Verhalten, Benehmen, Anstand, Lebensweise, Regel, Sitte, Brauch, Vorgehen, Tätigkeit; ÜG.: lat. actus BrTr, conversio BrTr, moralis (= getāt der site) STheol, mos BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. bast-, dörpære-*, erbe-, gampel-, ge-, gumpel-, hove-, jage-, landes-, lebe-, meien-, meister-, sünden-, tobe-, truge-, tugent-, über-, un-, vater-, wankel-, wehsel-, zouber-; Hw.: vgl. mnd. sēde (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, PsM, TrSilv, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, SGPr, HTrist1, HBir, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, BDan, MinnerI, KvMSph, WernhMl (st. M.), HTrist, Kreuzf (st. F.), RWh, HlReg, DSp, Jüngl, HTrist1, GTroj, Kreuzf, Ot, TvKulm, Tauler, Seuse, WernhMl (sw. M.) (FB site), Elis, ErnstD, Iw, KvWTroj, LivlChr, Parz, Nib, WvE, Urk; E.: ahd. situ 110, st. M. (u, i), Sitte, Brauch, Gewohnheit, Weise (F.) (2); germ. *sedu-, *seduz, *sidu-, *siduz, st. M. (u), Sitte, Brauch; s. idg. *su̯ē̆dʰ-, Sb., Eigenart, Gewohnheit, Sitte, Pokorny 883; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. Sitte, F., Sitte, DW 16, 1238; R.: nim dir site: nhd. mäßige dich; L.: Lexer 195c (site), Hennig (site), WMU (site 51 [1261] 54 Bel.)
site*** (2), mhd., Adj.: nhd. seitig; Vw.: s. ge-; E.: s. site
sīte (1), sīt, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Seite, Richtung, Flanke, Hüfte, Seite eines menschlichen Körpers, Seite eines tierischen Körpers, Teil an der Hüfte, Fläche, Richtung; ÜG.: lat. latus (N.) BrTr, PsM; Vw.: s. abe-, lanc-, wester-; Hw.: vgl. mnd. sīde (1), sīt (1); Q.: (F.) RWchr, Hiob, (st. F.), LAlex (1150-1170), PsM, HvBurg, Apk, Ot, (sw. F.) Lilie, DSp, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, Parad, HistAE, Minneb, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB sīte), Bit, BrTr, Elis, Er, Flore, StrDan; E.: ahd. sīta* 33, st. F. (ō), sw. F. (n), Seite, Hüfte; germ. *seidō, *sīdō, st. F. (ō), Seite, Flanke, Rand, Strand; germ. *seidō-, *seidōn, *sīdō-, *sīdōn, sw. F. (n), Seite, Flanke, Rand, Strand; s. idg. *sēi- (2), *sē-, *səi-, *sī-, *sə-, V., Sb., senden, werfen, fallen lassen, säen, säumen (V.) (1), Ruhe, Kraft, Pokorny 889; W.: nhd. Seite, F., Seite, DW 16, 379; R.: zen sīten: nhd. auf den Seiten, abseits; R.: in beiden sīt: nhd. nach beiden Seiten hin; R.: an den sīten wonen: nhd. zusammenleben; R.: bī sīten wonen: nhd. zusammenleben; R.: ein sīt: nhd. auf der einen Seite; L.: Lexer 195c (sīte), Hennig (sīte)
sīte*** (2), mhd., Adj., Adv.: Vw.: s. lanc-, vier-*; E.: s. sīte (1)
sitec, mhd., Adj.: Vw.: s. sitic
sitech, mhd., st. M.: Vw.: s. sitich
sītehalben, mhd., Adv.: nhd. „von wegen“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sītehalben); E.: s. sīte, halben; W.: nhd. (ält.) seithalben, Adv., seitwärts, von der Seite her, DW 16, 401
sitel, mhd., sw. F.: nhd. Schlange; Q.: BdN (1348/50); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (sitel)
sitelich, sitlich, setlich, mhd., Adj.: nhd. „sittlich“, dem Brauch gemäß, ruhig, milde, bescheiden (Adj.), anständig, sittsam, wohlgesetzt, wohl überlegt; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēdelīk; Q.: Parad, Hiob, JvFrst, Tauler, WernhMl (FB sitelich), BuchdRügen, TürlWh (nach 1270), Vintl, Urk; E.: ahd. situlīh 6, Adj., anständig, sittsam, sittlich, abgewogen; W.: nhd. sittlich, Adj., sittlich, sittsam, der Sitte gemäß, moralisch, DW 16, 1266; L.: Lexer 196a (sitelich), Hennig (sitelich), WMU (sitelich N600 [1293] 15 Bel.)
sitelīche (1), sitlīche, mhd., Adv.: nhd. dem Brauche gemäß, auf sittige Weise, auf ruhige Weise, auf gelassene Weise, langsam, sachte; ÜG.: lat. opportune BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēdelīke; Q.: Elmend (1170-1180), PsM, Kreuzf, Ot, Hiob, Seuse, Teichn (FB sitelīche), BrTr, JTit, Trist; E.: ahd. situlīhho* 3, situlīcho*, Adv., anständig, sittsam, bedächtig, langsam; W.: nhd. sittlich, Adv., sittlich, der Sitte gemäß, moralisch, DW 16, 1266; L.: Lexer 196a (sitelīche), Hennig (sitelīche)
sitelīche*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. sitelich
sitelīcheit, mhd., st. F.: nhd. Sittlichkeit; ÜG.: lat. actus morales STheol; Q.: STheol (nach 1323), Teichn, Cranc (FB sitelīcheit); E.: s. sitelich; W.: nhd. Sittlichkeit, F., Sittlichkeit, DW 16, 1271
sitelīchen, mhd., Adv.: nhd. der Sitte gemäß, dem Herkommen gemäß, zur Seite; ÜG.: lat. rite PsM; Hw.: s. sītelingen; Q.: PsM (vor 1190), WälGa, Urk; E.: s. site, līchen; W.: s. nhd. sittlich, Adv., sittlich, der Sitte gemäß, moralisch, DW 16, 1266; L.: Lexer 196a (sītelingen), Hennig (sitelīchen), WMU (sitelīchen 3068 [1298] 1 Bel.)
sītelinc, mhd., st. M.: nhd. Seitenverwandter; E.: s. sīte; W.: nhd. (ält.) Seitling, M., Seitenverwandter, Wasserfloh, gereinigter Darm für die Wurstverarbeitung, DW 16, 402; L.: Lexer 196a (sītelinc)
sītelingen 1, mhd., Adv.: nhd. seitlings, von der Seite; ÜG.: lat. (lateranus) Gl; Q.: Myst, Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. lateranus; E.: s. sīte; W.: s. nhd. seitling, Adv., seitwärts, zur Seite, DW 16, 402; L.: Lexer 196a, Hennig (sītelingen), Glossenwörterbuch 528a (sītelingen)
siten***, mhd., sw. V.: nhd. sittliches Benehmen üben; Vw.: s. ent-, ge-, un-; E.: s. site; W.: nhd. (ält.) sitten, sw. V., sittliches Benehmen üben, DW 16, 1248
sīten***, mhd., Adv.: Vw.: s. bī-; E.: s. sīte; W.: nhd. (ält.) seiten, Adv., von der Seite her, DW 16, 391
sitenstrāfære*, sitenstrāfer, mhd., st. M.: nhd. „Sittenschelter“, Satiriker; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB sitenstrāfer); E.: s. site, strāfære; W.: nhd. DW-
sitenstrāfer, mhd., st. M.: Vw.: s. sitenstræfære*
sitet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. site, siten
sīther 4, mhd., Adv.: nhd. seither; Hw.: vgl. mnd. sēder (1); Q.: Urk (1293); E.: s. sīt, her; W.: nhd. seither, Adv., seither, DW 16, 401; L.: WMU (sīther 1718 [1293] 4 Bel.)
sitic, sitec, mhd., Adj.: nhd. sittig, ruhig, bescheiden (Adj.), anständig, zahm, zutraulich, beherrscht, sittsam, anstellig; Vw.: s. lanc-, un-; Hw.: vgl. mnd. sēdich (1); Q.: Minneb, WernhMl, Schürebr (FB sitec), BdN, Karlmeinet, PassI/II, RWh (1235-1240); E.: ahd. sitīg 11, Adj., sittlich, gesittet, sittsam; germ. *seduga-, *sedugaz, Adj., gesittet, sittsam; s. idg. *su̯ē̆dʰ-, Sb., Eigenart, Gewohnheit, Sitte, Pokorny 883; vgl. idg. *se-, Adv., Pron., abseits, getrennt, für sich, sich, Pokorny 882; W.: nhd. (ält.) sittig, Adj., Sitte habend, gesittet, DW 16, 1261; L.: Lexer 196a (sitic), Hennig (sitec)
sītic***, mhd., Adj.: nhd. seitig, Seite betreffend; Vw.: s. gelīch-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. sīdich; E.: s. sīte; W.: nhd. seitig, Adj., ...seitig, DW 16, 402
sitich, sitech, setich, sitig, mhd., st. M.: nhd. „Sittich“, Papagei; Hw.: s. sittekoste; vgl. mnd. sedek, sīdik; Q.: LAlex (1150-1170), RWchr, GTroj, HvNst, Minneb (FB sitich), BdN, Berth, Crane, Craun, Helmbr, JTit, KvWPart, Renner, TürlWh, Wig, WolfdB; E.: ahd.? sitih 5, st. M. (a?, i?), Papagei; s. lat. psittacus, M., Papagei; gr. ψίττακος (psíttakos), M., Papagei; Lehnwort aus dem orientalischen Raum; wohl zu ai. súka-, M., Papagei; vgl. idg. *kā̆u-, *kē̆u-, *kū-, V., heulen, schreien, Pokorny 535; W.: nhd. Sittich, M., Papagei, DW 16, 1258; L.: Lexer 196a (sitich), Hennig (sitich)
sitichbalc, mhd., st. M.: nhd. Sittichbalg; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB sitichbalc); E.: s. sitich, balc; W.: nhd. DW-
siticheit*, sitecheit, mhd., st. F.: nhd. Sittsamkeit; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēdichhēt; Q.: Minneb (um 1340) (FB sitecheit); E.: s. sitic, heit; W.: nhd. (ält.) Sittigkeit, F., Sittsamkeit, DW 16, 1264
siticlich, siteclich, mhd., Adj.: nhd. ruhig; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. sēdichlīk; Q.: PsMb (um 1350) (FB siteclich); E.: s. sitic, lich; W.: nhd. (ält.) sittiglich, Adj., ruhig, DW 16, 1265
siticlīche, siteclīche, mhd., Adv.: nhd. ruhig; Vw.: s. un-; Q.: Kreuzf (1301), HvBurg (FB siteclīche), Kolm, NvJer, Vintl; E.: s. siticlich, sitic, līche; W.: nhd. (ält.) sittiglich, Adv., ruhig, DW 16, 1265; L.: Hennig (siteclīche)
sītmāl (1), mhd., Adv.: nhd. da, weil, seitdem; Q.: Kreuzf (1301) (FB sītmāl); E.: s. sīt, māl; W.: nhd. (ält.) seitmal, Adv., da, weil, DW 16, 402
sītmāl (2), mhd., Konj.: Vw.: s. sītmālen
sītmālen 2, sītmāl, mhd., Konj.: nhd. da, weil, seitdem; Q.: Urk (1296); E.: s. sīt, mālen; L.: WMU (sītmālen 2466 [1296] 2 Bel.)
sītmāles 9 und häufiger, mhd., Adv.: nhd. seit der Zeit, seitdem; Q.: Urk (1265); E.: s. sīt, māl; W.: s. nhd. (ält.) seitmal, Adv., da, weil, DW 16, 402; L.: Hennig (sītmāles), WMU (sītmāles 93 [1265] 9 Bel.)
sitte, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. site
sittekoste, mhd., sw. M.: nhd. Papagei; Hw.: s. sitich; E.: s. lat. psittacus, M., Papagei; gr. ψίττακος (psíttakos), M., Papagei; Lehnwort aus dem orientalischen Raum; wohl zu ai. súka-, M., Papagei; vgl. idg. *kā̆u-, *kē̆u-, *kū-, V., heulen, schreien, Pokorny 535; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (sittekoste)
sitter***, mhd.: Vw.: s. -wurze; E.: ?
sitterwurze 2, suterwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Nieswurz; ÜG.: lat. elleborum Gl, elleborus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. sitter***, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 528a (sitterwurze)
sīttür, mhd., st. F.: nhd. „Seitentür“ (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB sīttür); E.: s. sīte, tür; W.: s. nhd. Seitentür, F., Seitentür, DW 16, 399 (Seitenthür)
sītwant, mhd., st. F.: nhd. „Seitwand“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB sītwant); E.: s. sīte, want; W.: s. nhd. Seitenwand, F., Seitenwand, DW 16, 400
sitz (1), mhd., st. M.: Vw.: s. under-, s. siz
sitz*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sitzen
sitzære*, sitzer, mhd., st. M.: nhd. Sitzer, Sitzender; Vw.: s. be-, bī-, reht-, schrannen-, umbe-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. sittære; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB sitzer); E.: s. sitzen; W.: nhd. Sitzer, M., Sitzer, DW 16, 1301
sitze***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. siz, sitzen
sitzen (1), mhd., st. V.: nhd. sitzen, sich setzen, leben, sein (V.), Sitz innehaben, wohnen, Platz nehmen, sich daransitzen, sich daranmachen, absteigen, absitzen von, lagern, sitzen bleiben auf, sitzen zwischen, steigen auf, steigen in, sich beugen über, herrschen über, residieren, sich setzen auf, Sitzung abhalten, ansässig sein (V.), als Richter sitzen, als Herrscher sitzen, zu Gericht sitzen, regieren, sich im Besitze finden, sich aufhalten, sitzend einnehmen, besitzen, bleiben, in bestimmtem Vorrecht bleiben, in bestimmtem Recht bleiben, angemessen sein (V.); ÜG.: lat. consedere BrTr, residere BrTr, sedere BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. abe-, ane-, be-, durch-, ent-, er-, ge-, her-, hin-, īn-, mite-, selp-, über-, ūf-, umbe-, under-, vol-, wider-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. sitten (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, RWh, RWchr1, RWchr5, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, DSp, SGPr, Secr, HTrist, HBir, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, JvFrst3, EvA, Tauler, KvMSph (FB sitzen), AdelhLangm, BrTr, Karlmeinet, SSp, STheol, StRPrag, Nib, Urk; E.: ahd. sizzen 333, st. V. (5), sitzen, thronen, sich befinden, wohnen; germ. *setjan, *sitjan, st. V., sitzen; idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; vgl. idg. *ē̆s-, V., sitzen, Pokorny 342; W.: nhd. sitzen, st. V., sitzen, DW 16, 1280; R.: sitzen über: nhd. sitzen über, arbeiten an; R.: bī der ēwe sitzen: nhd. verehelicht sein (V.), steckenbleiben; R.: von rosse sitzen: nhd. „vom Rosse absitzen“, sich niederlassen, setzen; R.: ob tisch sitzen: nhd. zu Tisch sitzen, sich zu Tisch setzen; R.: ze dinge sitzen: nhd. zu Gericht sitzen; R.: an daz gerihte sitzen: nhd. zu Gericht sitzen; R.: an dem rāte sitzen: nhd. sich beraten; R.: ze rāte sitzen: nhd. sich beraten; R.: gesezzen sīn: nhd. „gesessen sein“, benachbart sein (V.); L.: Lexer 196a (sitzen), Hennig (sitzen), WMU (sitzen 2 [1227] 675 Bel.); Son.: SSp mnd.?
sitzen (2), mhd., st. N.: nhd. Sitzen; Vw.: s. īn-, nider-, tisch-, über-; Hw.: vgl. mnd. sitten (2); Q.: EckhII, JvFrst2 (FB sitzen), Parz (1200-1210), UvL, WolfdC, WvE; E.: s. sitzen (1); W.: s. nhd. Sitzen, N., Sitzen
sitzende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. sitzend; Vw.: s. selp-; Q.: EckhII (vor 1326) (FB sitzende); E.: s. sitzen (1); W.: s. nhd. sitzend, Adj., sitzend
sitzer, mhd., st. M.: Vw.: s. sitzære
sitzestat, mhd., st. F.: nhd. „Sitzstatt“, Sitzstelle, Stelle zum Sitzen, Podex, Residenz; Hw.: vgl. mnd. sittelstēde; Q.: EvBeh, RWchr (um 1254), StRMünch; E.: s. sitzen, stat; W.: nhd. (ält.) Sitzstatt, Sitzstätte, F., Sitzstelle, DW 16, 1304; L.: Lexer 196a (sitzestat)
sitzlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. sitzen; W.: nhd.? (ält.) sitzlich, Adj., sitzbar, DW 16, 1303
sitzunge, mhd., st. F.: nhd. „Sitzung“, Besitznahme; Vw.: s. be-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. sittinge; Q.: Berth (um 1275); E.: s. sitzen; W.: nhd. Sitzung, F., Sitzung, DW 16, 1304; L.: Hennig (sitzunge)
siu, mhd., Pron.: Vw.: s. sie
siub..., mhd.: Vw.: s. sūb...
siuche, sūche, mhd., st. F., sw. M.: nhd. „Siechtum“, Krankheit, Seuche; Vw.: s. arm-, blāsen-, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. sǖke; Q.: (st. F.) Albert, HTrist, Parad, EvB, (sw. M.) Minneb, MinnerII (FB siuche), Eilh (1170-1190), Elis, En, Loheng, Wartb; E.: ahd. siuhhī 8, siuchī, siuhhīn*, st. F. (ī), „Siechtum“, Krankheit; W.: nhd. Seuche, F., Seuche, Krankheit, DW 16, 696; L.: Lexer 196a (siuche), Hennig (siuche)
siuchebette 2, mhd., st. N.: nhd. Krankenbett; Q.: Urk (1261); E.: s. siuche, bette (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (siuchebette 51 [1261] 2 Bel.)
siuchede, sūchede, mhd., st. F.: nhd. Seuche, Krankheit; Vw.: s. tōt-; Hw.: vgl. mnd. sǖkebedde; Q.: HlReg (um 1250), Vät, Parad, (sw. F.) HlReg (FB siuchede), Berth, Elis, Myst, Urk; E.: s. siuche; W.: nhd. DW-; R.: wībes siuchede: nhd. „Weibsseuche“ Frauenkrankheit, Menstruation; L.: Lexer 196a (siuche), Hennig (siuchede), WMU (siuchede N408 [1289] 1 Bel.)
siuchelæge, mhd., Adj.: nhd. krank; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. siuche, læge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siuchelæge)
siuchhaft, sūchhaft, sūchehaft, sūchaft, mhd., Adj.: nhd. krank; Q.: Vät (1275-1300) (FB siuchhaft), PassI/II; E.: s. siuche, haft; W.: nhd. (ält.) seuchenhaft, Adj., krank, DW 16, 698; R.: siuchhaftez leit: nhd. Krankheit; L.: Lexer 196a (siuchhaft), Hennig (siuchhaft)
siuftære*, siufter, mhd., st. M.: nhd. Seufzender; Q.: KvL (um 1300); E.: s. siuften; W.: nhd. (ält.) Seufzer, M., Seufzender, DW 16, 704; L.: Lexer 196a (siufter)
siufte, siufze, mhd., sw. M.: nhd. Seufzer, Seufzen; Vw.: s. herze-; Hw.: s. sūft; Q.: Ren, GTroj, SHort, Minneb, MinnerI, MinnerII, Pilgerf (FB siufte), KvWPart, KvWTroj, Loheng, Myst, Wig (1210-1220); E.: s. siuften; W.: vgl. nhd. Seufzer, M., Seufzer, Seufzen, DW 16, 704; L.: Lexer 196a (siufte), Hennig (siufte)
siuftebære, siufzebære, siuftenpære, siufzepære, mhd., Adj.: nhd. jammervoll, unglücklich, beklagenswert, seufzend; Q.: RWh (FB siuftebære), Elis, JTit, KvWEngelh, KvWHerzm, Parz (1200-1210), Reinfr, UvLFrb, Wh, WvRh; E.: s. siufte, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siuftebære), Hennig (siuftebære)
siufteberende*, siufzeberende*, sūfteberende*, siuftebernde, siufzebernde, sūftebernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. beklagenswert; Q.: RWchr, GTroj (FB siuftebernde), KvWPart, Reinfr, Wh (um 1210); E.: s. siufte, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siuftebernde), Hennig (siuftebernde)
siuftec, mhd., Adj.: Vw.: s. siuftic
siuftehūs, mhd., st. N.: nhd. Haus des Seufzens, Haus der Klage; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. siuften, hūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siuftehūs)
siuften (1), sūften, sūhten, mhd., sw. V.: nhd. seufzen, seufzen über, beseufzen, beklagen, klagen, jammern; ÜG.: lat. gemere PsM; Vw.: s. be-, er-, ūz-*; Hw.: s. siufzen; Q.: LBarl, StrBsp, DvAStaff, SGPr, GTroj, HvNst, EckhI, BDan, EvB, Minneb, EvA, SAlex, WernhMl (FB siuften), Boner, Crane, Erinn (nach 1160), Helbl, Iw, KvWAlex, Mar, MarLegPass, Rab, SchwPr, UvLFrd, Nib; E.: ahd. sūftōn 24, sūfteōn*, sw. V. (2), seufzen, stöhnen, ächzen; s. germ. *suf-, V., schlürfen; vgl. idg. *seu- (1), *seu̯ə-, *sū-, Sb., Adj., V., Saft, feucht, regnen, rinnen, saugen, Pokorny 912; W.: s. nhd. seufzen, V., seufzen, DW 16, 701; L.: Lexer 196a (siuften), Hennig (siuften)
siuften (2), mhd., st. N.: nhd. Seufzen; ÜG.: lat. gemitus BrTr; Vw.: s. jāmer-; Q.: Ren, LvReg, DvAStaff, Enik, HTrist, GTroj, BDan, Hiob, Tauler, Teichn, SAlex (FB siuften), BrTr, Crane, Gen (1060-1080), HvNst, KvWPart, Loheng, MarHimmelf, PassI/II, SchwPr; E.: s. siuften (1); W.: nhd. Seufzen, N., Seuzfen
siuftenbære, mhd., Adj.: Vw.: s. siuftebære
siuftenclich, mhd., Adj.: Vw.: s. siufticlich*
siuftende (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. seufzend; Q.: SAlex (1352) (FB siuftende); E.: s. siuften (1); W.: s. nhd. seufzend, Adj., seufzend
siuftende (2), mhd., (Part. Präs.=)Adv.: nhd. seufzend; Q.: LvReg (1237-1252) (FB siuftende); E.: s. siuften (1); W.: s. nhd. seufzend, Adv., seufzend
siuftenic***, mhd., Adj.: nhd. seufzend
siuftenstōz, siuftestōz*, mhd., st. M.: nhd. „Seufzerstoß“, Stoßseufzer; E.: s. siuften (1), stōz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (siuftenstōz)
siuftepære, mhd., Adj.: Vw.: s. siuftebære
siufter, mhd., st. M.: Vw.: s. siuftære*
siuftestōz*, mhd., st. M.: Vw.: s. siuftenstōz
siuftic, siuftec, siufzec, siufzic, mhd., Adj.: nhd. seufzend, mit Seufzern verbunden, jammervoll, beklagenswert, traurig; Q.: RAlex, RWh, RWchr (FB siuftec), Frl, Kreuzf, UvEtzWh, Wh (um 1210); E.: s. siufte; W.: nhd.? (ält.) seufzig, Adj., seufzend, DW 16, 706; L.: Lexer 196a (siuftec), Hennig (siuftec)
siufticheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. siuften (1)
siufticlich*, siuftenclich, mhd., Adj.: nhd. seufzend; Q.: GTroj (1270-1300) (FB siuftenclich); E.: s. siuften (1); W.: nhd. DW-
siufticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. siuften (1)
siuftunge, mhd., st. F.: nhd. Seufzen; ÜG.: lat. gemitus PsM; Hw.: s. siufzunge; Q.: Vät (FB siuftunge), MarLegPass, PsM (vor 1190); E.: s. siuften (1); W.: s. nhd. (ält.) Seufzung, F., Seufzen, DW 16, 707; L.: Lexer 196a (siuftunge)
siufze..., mhd.: Vw.: s. siufte...
siufzec***, mhd., Adj.: Vw.: s. tōt-, s. siuftic
siufzegen***, mhd., sw. V.: nhd. seufzen; Vw.: s. ūf-; E.: s. siufte
siufzen, sūfzen, mhd., sw. V.: nhd. seufzen, seufzen über, beseufzen, beklagen, klagen, jammern; ÜG.: lat suspirare Gl; Vw.: s. be-, er-; Hw.: s. siuften (1); Q.: LBarl (vor 1200), StrBsp, DvAStaff, SGPr, GTroj, HvNst, EckhI, BDan, EvB, Minneb, EvA, SAlex, WernhMl (FB siuften), KvWTroj, Gl; E.: s. siufte; W.: s. nhd. seufzen, V., seufzen, DW 16, 701; L.: Lexer 196a (siuften), Hennig (siuften), Glossenwörterbuch 605a (siufzen)
siufzic, mhd., Adj.: Vw.: s. siuftic
siufzunge, mhd., st. F.: nhd. Seufzen (N.); Hw.: s. siuftunge; Q.: Vät (1275-1300) (FB siuftunge); E.: s. siuften; W.: nhd. (ält.) Seufzung, F., Seufzen, DW 16, 707; L.: Lexer 196a (siuftunge)
siuhen***, mhd., sw. V.: nhd. richten, bauen?; Vw.: s. ūf-; E.: ?
siule, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. sūl, s. siuwele
siulemeister, mhd., st. M.: Vw.: s. siuwelemeister*
siulen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. under-; E.: s. siuwele
siune (1), sūne, mhd., st. N.: nhd. Sehen (N.), Gesicht, Anblick den etwas gewährt, äußeres Ansehen, Sehkraft, Antlitz; Vw.: s. ane-, ge-; Hw.: vgl. mnd. sǖne (1); Q.: Mar (1172-1190), Apk (FB siune), Laurin; E.: s. sehen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siune), Hennig (siune)
siune*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. wunder-; E.: ?
siune (3), mhd., Adj.: nhd. offenbar; Vw.: s. ege-***; Hw.: vgl. mnd. sǖne (2); Q.: HistAE (1338-1345) (FB siune); E.: s. siunen; W.: nhd. DW-
siune (4), mhd., Adv.: nhd. offenbar; Q.: HistAE (1338-1345) (FB siune); E.: s. siunen; W.: nhd. DW-
siunec, mhd., Adj.: Vw.: s. siunic*
siunen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: s. siune
siunic*, siunec, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Vw.: s. ege-***, ge-, über-; Hw.: vgl. mnd. sǖnich; Q.: Krone (um 1230); E.: s. siune; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siunec)
siuniclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ege-, ge-; E.: s. siunic, lich
siunlich, sūnlich*, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. sǖnelīk; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. siune; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196a (siunlich)
siunlīchen 1, mhd., Adv.: nhd. mit eigenen Augen; Hw.: vgl. mnd. sǖnelīken; Q.: Urk (1290); E.: s. siune; W.: nhd. DW-; L.: WMU (siunlīchen 1310 [1290] 1 Bel.)
siurde, mhd., st. F.: Vw.: s. siurede*
siure (1), mhd., sw. F.: nhd. Milbe, Krätzmilbe; Hw.: vgl. mnd. sǖre (1); Q.: Apk, Pilgerf (FB siure), Georg (nach 1231), Renner; E.: ahd. siura 7, sw. F. (n), Krätzmilbe, Hitzblätter; W.: nhd. (ält.) Seure, F., Krätzmilbe, DW 16, 707; L.: Lexer 196b (siure)
siure (2), sūre, mhd., st. F.: nhd. Säure, Bitternis, Härte; Vw.: s. sünden-; Hw.: s. siurede; vgl. mnd. sǖre (2); Q.: ErzIII, Minneb, Teichn (FB siure), BdN, Karlmeinet, Kirchb, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Myst, Reinfr, Renner, Trist (um 1210); E.: s. sūr; W.: nhd. Säure, F., Säure, DW 14, 1923; R.: ze siure bringen: nhd. heimzahlen; L.: Lexer 196b (siure), Hennig (siure)
siurede*, siurde, mhd., st. F.: nhd. Säure, Bitternis, Härte; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. sūr; L.: Lexer 196b (siure)
siuren, mhd., sw. V.: nhd. säuern, sauer machen, bitter machen; Vw.: s. be-, er-, über-; Hw.: s. sūren; vgl. mnd. sǖren (1); Q.: Reinfr, Trist (um 1210), Walth; E.: s. siure; W.: s. nhd. säuern, säuren (ält.), sw. V., säuern, DW 14, 1924; L.: Lexer 196b (siuren), Hennig (siuren)
siurinc, mhd., st. M.: nhd. Sauertopf, verbitterter Mensch; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. siure; L.: Lexer 196b (siurinc)
siuse***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. sūsen
siusen, mhd., sw. V.: Vw.: s. sūsen
siut, siuwet, mhd., st. M.: nhd. Naht; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. siuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196b (siut), Hennig (siut)
siuwe..., mhd.: Vw.: s. sū....
siuwele, siule, mhd., sw. F.: nhd. „Säule“ (F.) (2), Pfrieme; ÜG.: lat. columna PsM; Hw.: vgl. mnd. sǖwele; Q.: Myns, Myst, PsM (vor 1190); E.: ahd. siuwila* 11, siula, suila, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Ahle, Pfrieme; germ. *seuwilō, st. F. (ō), Ahle, Säule (F.) (2); s. idg. *si̯ū-, *sīu̯-, V., nähen, Pokorny 915; W.: nhd. Säule, F., Säule (F.) (2), DW 14, 1900; L.: Lexer 196b (siuwele)
siuwelemeister*, siulemeister, mhd., st. M.: nhd. Bildhauer, Steinmetz; Q.: Urk (1294); E.: s. siuwele, meister; W.: nhd. DW-; L.: WMU (siulemeister 1929 [1294] 1 Bel.)
siuwen, sūen, sūwen, mhd., sw. V.: nhd. nähen, festnähen über, einnähen in; Vw.: s. be-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. sūwen; Q.: Enik (FB siuwen), Athis, ErnstD, Gen (1060-1080), PassI/II; E.: ahd. siuwen* 10, sw. V. (1b), nähen, flicken, ausbessern; germ. *siujan, sw. V., nähen; idg. *si̯ū-, *sīu̯-, V., nähen, Pokorny 915; W.: nhd. DW-; R.: zesamene siuwen: nhd. zusammennähen; L.: Lexer 196b (siuwen), Hennig (siuwen)
siuwīn, mhd., Adj.: nhd. von der Sau stammend, Sau...; Q.: Berth (um 1275); E.: s. siut; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196b (siuwīn), Hennig (siuwīn)
siuwisch, mhd., Adj.: nhd. säuisch; Q.: Ring (1408/10); E.: s. siuwīn; W.: nhd. säuisch, Adj., säuisch; L.: Lexer 196b (siuwīn)
sīvel***, mhd., Adj.: nhd. „(?)“; Vw.: s. un-; E.: ?
siven, mhd., Num. Kard.: Vw.: s. siben
Sīvridære* (?), Sīvrider, mhd., st. M.: nhd. Ketzersekte; Q.: Berth (um 1275); E.: vom PN Sīvrid; L.: Lexer (Sīvrider)
siz, sitz, mhd., st. M.: nhd. Sitzen, Beisammensitzen, Sitz, Platz (M.) (1), Wohnsitz, Hintern; Vw.: s. ane-, be-, sunder-; Hw.: vgl. mnd. sit; Q.: Kreuzf, Teichn (FB siz), Herb (1190-1200), JTit, Loheng; E.: s. sitzen; W.: nhd. Sitz, M., Sitz, DW 16, 1276; L.: Lexer 196b (siz), Hennig (sitz)
skart, scart, mhd., st. F.: nhd. Wache; E.: s. it. scorta, F., Geleit; vgl. it. scorgere, V., geleiten, in Aufsicht nehmen; aus vulgärlat. *excorrigere von lat. corrigere, V., zurecht richten, gerade richten, gerade machen; vgl. lat. cum, Präp., mit, samt; lat. regere, V., richten, lenken; vgl. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612; idg. *reg̑- (1), Adj., V., Sb., gerade (Adj.) (2), richten, lenken, recken, strecken, Richtung, Linie, Pokorny 854; W.: nhd.? (ält.) Skart, F., Wache, DW 16, 1307; L.: Lexer 196b (skart)
slā, mhd., st. F.: nhd. Spur, Fährte, Bahn, Weg, Art und Weise; Vw.: s. sunder-; Hw.: s. slage; Q.: Nib (um 1200); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196b (slage), Hennig (slā)
slac, mhd., st. M.: nhd. Schlag, tödlicher Schlag, Stoß, Hieb, Münzschlag, schnell Vorübergehendes oder Vergebliches, durch Schlagen gebildete Vertiefung, durch Schlag versehrte Stelle, Wunde, Beule, Niederschlagen, Plage, Krankheit, Verderben, Unfall, Unglück, Unglücksschlag, Strafe, Gewalt, Gegenschlag, Ansturm, Fall, Sturz, Ende, Faltenschlag, Schlagfluss, Donnerschlag, Blitzschlag, Hagelschlag, Puls, Schlaganfall, Hufschlag, Herzschlag, Pulsschlag, Schlag der Zunge, Gepräge, Holzschlag, bauliche Holzungsrecht, Holzfällen, zum Holzschlag bestimmte oder urbar gemachte Waldstelle, Schlagbaum, Schranke, Veränderung, Handschlag beim Kaufe, Kaufpreis, Unheil; ÜG.: lat. plaga (F.) (1) BrTr, PsM, verber BrTr, PsM; Vw.: s. abe-, ackes-, āder-, after-, ane-, backen-, barten-, besem-, bī-, bīl-, biul-, blā-, bluot-, brā-, brücken-, bruck-, brust-, būl-, būren-, doner-, drischel-, drüzzel-, dunn-, gegen-, geisel-, gīgen-, gotes-, hagel-, hals-, hamer-, hant-, hinder-, hōden-, huof-, īn-, īsen-, jāmer-, kampf-, kandel-, knütel-, kolben-, kouf-, man-, mezzer-, minne-, mūl-, munt-, ōr-, rāt-, rittære-*, schirm-, schūr-, slac-, smit-, snuor-, sorgen-, spor-, sporn-, swert-, swertes-, swulst-, tōt-, trūt-, tumel-, über-, ūf-, ūz-, umbe-, ünde-, under-, vār-, verch-, vliemen-, vlīmen-, vore-*, vuoz-, vüre-*, vūst-, vūste-, wazzer-, wehsel-, weter-, wider-, wüer-, zorn-, zwīvel-; Hw.: s. slahen; vgl. mnd. slach (1); Q.: Eilh (1170-1190), PsM, Lucid, Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, Brun, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, Minneb, MinnerII, Tauler, Teichn, WernhMl (FB slac), BdN, Berth, BrTr, Chr, Dietr, Er, Erlös, Herb, Iw, Krone, Loheng, Parz, PassI/II, PassIII, Rab, RvEBarl, RvEGer, SchwSp, Trist, Vintl, WälGa, Walth, Winsb, Urk; E.: ahd. slag 39, ahd., st. M. (i), Schlag, Abschlagen, Stoß, Hieb; germ. *slagi-, *slagiz, st. M. (i), Schlag; vgl. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: nhd. Schlag, M., Schlag, Handlung des Schlagens, DW 15, 314; R.: dem herzen einen slac geben: nhd. „dem Herzen einen Schlag geben“, Zeichen des Schreckens haben, Zeichen der Verzweiflung haben; R.: volles slage: nhd. vollständig; L.: Lexer 196b (slac), Hennig (slac), WMU (slac 51 [1261] 37 Bel.)
slach, mhd., Adj.: Vw.: s. slaf
slacslac, mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Q.: Macc (vor 1332) (FB slacslac); E.: s. slac
slāde, mhd., F.: nhd. ein Flurname; Q.: JMeissn (um 1300) (FB slāde); E.: ?
slæfen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ent-; E.: s. slāfen
slæferic, mhd., Adj.: Vw.: s. slāferic
slæferige 1, mhd., st. F.: nhd. Schläfrigkeit; ÜG.: lat. somnolentia Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. somnolentia?; E.: s. sclæferic; L.: Glossenwörterbuch 554a (slæferige)
slæferinne, mhd., st. F.: nhd. „Schläferin“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB slæferinne); E.: s. slāfen (1); W.: s. nhd. Schläferin, F., Schläferin
slæferlich***, slāferlich***, mhd., Adj.: nhd. schläfrig; E.: s. slāfen (1); W.: nhd. (ält.) släferlich, Adj., schläfrig, DW 15, 290
slæferlīche, slāferlīche, mhd., Adv.: nhd. schläfrig, schläferig, einschläfernd; Q.: Seuse (FB slæferlīche), BdN, Berth (um 1275); E.: s. slāfen (1); W.: nhd. (ält.) släferlich, Adv., schläfrig, DW 15, 290; L.: Lexer 196c (slæferlīche), Hennig (slāferlīche)
slæflich***, mhd., Adj.: nhd. „schlafend“; Hw.: vgl. mnd. saplīk; E.: s. slāfen; W.: nhd. (ält.) schlaflich, Adj., schläferig, DW 15, 302
slæflīche, mhd., Adv.: nhd. schläferig, schläfrig, einschlafend, schlafend, einschläfernd; Hw.: vgl. mnd. slaplīke; Q.: DvAStaff (1250-1272), Vät (FB slæflīche), BdN, Berth; E.: s. slāfen; W.: s. nhd. (ält.) schlaflich, Adv., schläferig, DW 15, 302; L.: Lexer 196c (slæflīche), Hennig (slæflīche)
slæfric, mhd., Adj.: Vw.: s. slāferic
slæwen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-; E.: ?
slæwet***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. er-; E.: ?
slaf, slach, mhd., Adj.: nhd. schlaff, matt, erschlafft, unwirksam, welk; ÜG.: lat. acediosus BrTr, desidiosus BrTr, iners BrTr; Hw.: vgl. mnd. slap; Q.: Boner, Gen (1060-1080), GenM, Parz, PassI/II; E.: ahd. slaf* 28, Adj., träge, schlaff, lässig; germ. *slapa-, *slapaz, Adj., schlaff, träge; s. idg. *slāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; vgl. idg. *lē̆b-, *lō̆b-, *lāb-, *slab-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; W.: nhd. schlaff, Adj., schlaff, matt, kraftlos, DW 15, 292; R.: slaf werden: nhd. „schlaff werden“, schwinden; L.: Lexer 196b (slaf), Hennig (slaf)
slāf, slōf, slouf, mhd., st. M.: nhd. Schlaf, Schläfe; ÜG.: lat. (dormire) BrTr, somnus BrTr, PsM, sopor PsM; Vw.: s. sunder-, tōt-, undern-; Hw.: vgl. mnd. slāp (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, Ren, RWchr, LvReg, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, WernhMl (FB slāf), BdN, BrTr, JTit, PassI/II, Ring, Teichn, WolfdB; E.: ahd. slāf 40, st. M. (a), Schlaf, Schläfrigkeit, Schläfe; germ. *slēpa-, *slēpaz, *slǣpa-, *slǣpaz, st. M. (a), Schlaf; s. idg. *lAb-, *lō̆b-, *lāb-, *slāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; W.: nhd. Schlaf, M., Schlaf, DW 15, 263; L.: Lexer 196b (slāf), Hennig (slāf)
slāfære, slāfer, mhd., st. M.: nhd. Schläfer; ÜG.: lat. somnolentus (M.) BrTr; Vw.: s. siben-; Hw.: vgl. mnd. slāpære; Q.: Ksk (um 1170) (FB slāfære), BrTr, Urk; E.: s. slāf; W.: nhd. Schläfer, M., Schläfer, DW 15, 289; L.: Lexer 196c (slāfære), Hennig (slāfære), WMU (slāfære 1214 [1290] 2 Bel.)
slāfbringære***, mhd., M.: nhd. „Schlafbringer“; E.: s. slāf, bringære; W.: nhd. Schlafbringer, M., Schlafbringer, DW-
slāfbringærinne*, slāfbringerinne, mhd., st. F.: nhd. Schlafbringerin; Q.: BdN (1348/50); E.: s. slāf; W.: nhd. Schlafbringerin, F., Schlafbringerin, DW-; L.: Hennig (slāfbringerinne)
slāfbringerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. slāfbringærinne*
slāfe, mhd., sw. F.: nhd. „Schlaffrau“; Vw.: s. bī-, ge-; Hw.: s. slāfvrouwe; E.: s. slāfen (1); L.: Lexer 196c (slāfe)
slāfe***, mhd., M.: Vw.: s. zuo-; E.: s. slāfen (1)
slāfec, mhd., Adj.: nhd. schläfrig; Q.: Spec (um 1150); E.: ahd. slāfag* 1, Adj., schläfrig; s. mhd. slāf; W.: nhd. (ält.) schlafig, Adj., schläfrig, DW 15, 298; L.: Lexer 196c (slāfec)
slāfehūs, mhd., st. N.: Vw.: s. slāfhūs
slāfelinge, mhd., st. F.: nhd. Schläferin; Vw.: s. bī-; E.: s. slāfen; W.: nhd. DW-
slāfen (1), slōfen, slūfen, mhd., st. V., red. V.: nhd. schlafen, schläfern, schlafen gehen, einschlafen, schlafen mit, schläfrig werden; ÜG.: lat. dormire BrTr, PsM, pausare BrTr; Vw.: s. be-, bī-, ent-, er-, ge-, über-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. slāpen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, HTrist, Kreuzf, HvNst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler (FB slāfen), BrTr, Frl, GenM (um 1120?), Parz, PassI/II, SalMor, STheol, WolfdB, Urk; E.: ahd. slāfan (1) 70, red. V., schlafen, einschlafen; germ. *slēpan, *slǣpan, st. V., schlafen; idg. *slāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; s. idg. *lē̆b-, *lō̆b-, *lāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; W.: nhd. schlafen, st. V., schlafen, DW 15, 275; R.: mit einer slāfen: nhd. „mit einer schlafen“, eine beschlafen; R.: slāfen bī: nhd. beischlafen, geschlechtlich erkennen; ÜG.: lat. cognoscere STheol; L.: Lexer 196c (slāfen), Hennig (slāfen), WMU (slāfen 29 [1253] 8 Bel.)
slāfen (2), mhd., st. N.: nhd. Schlafen; Vw.: s. be-, sunder-; Hw.: vgl. mnd. slāpen (2); Q.: Tauler (FB slāfen), Dietr, Iw (um 1200), Mai, Parz, Ring, Virg; E.: s. slāfen (1); W.: s. nhd. Schlafen, N., Schlafen
slāfende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. schlafend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. slāpende, slāpent; E.: s. slāfen (1); W.: nhd. schlafend, Adj., schlafend
slāfer, mhd., st. M.: Vw.: s. slāfære
slāferen*, slāfern, slāfren, slōfern, mhd., sw. V.: nhd. schläferig werden, schläfrig werden, müde werden, einschlafen, schläfern mit; ÜG.: lat. dormitare PsM; Hw.: vgl. mnd. slāperen; Q.: Lei, PsM (vor 1190), Tauler (FB slāfern), Malag, SalMor, WolfdD; E.: s. slāfen; W.: nhd. (ält.) schläfern, sw. V., schläfrig sein (V.), DW 15, 291; L.: Lexer 196c (slāfern), Hennig (slāfern)
slāferheit, mhd., st. F.: nhd. „Schläfrigkeit“; Hw.: vgl. mnd. slāperhēt; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB slāferheit); E.: s. slāfen, heit; W.: nhd. DW-
slāferic, slāfric*, slāfrich, slæferic, slæfric, mhd., Adj.: nhd. schläfrig; Hw.: vgl. mnd. slāpærich; Q.: BrE, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB slāferic), Berth, OvW, RhMl (1220-1230), RvEBarl; E.: s. ahd. slāfarag* 1, Adj., schläfrig; s. slāf; W.: nhd. schläfrig, schläferig, Adj., schläfrig, DW 15, 305; L.: Lexer 196c (slāferic), Hennig (slæferic)
slāfericheit*, slāferkeit, mhd., st. F.: nhd. Schläfrigkeit; Hw.: vgl. mnd. slāpærichhēt; E.: s. slæferic, heit; W.: nhd. Schläfrigkeit, F., Schläfrigkeit, DW 15, 307; L.: Hennig (slāferkeit)
slāferlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. slæferlich
slāferlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. slæferlīche
slāfern, mhd., sw. V.: Vw.: s. slāferen*
slāfernis, mhd., st. F.: nhd. „Schläfrigkeit“, Schlafsucht; Q.: TvKulm (1331) (FB slāfernis); E.: s. slāferen; W.: nhd. DW-
slaffecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. slafficheit*
slaffic, slaffec, mhd., Adj.: nhd. matt, träge; Q.: Tauler (vor 1350) (FB slaffec); E.: s. slaf (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (slaffic)
slafficheit* 2, slaffecheit, mhd., st. F.: nhd. Schlaffheit, Trägheit, Erschlaffung; ÜG.: lat. torpor Gl; Hw.: s. slafheit; Q.: Gl (12./Anfang 13. Jh.); E.: s. salffic, slafheit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196c (slafficheit), Glossenwörterbuch 554b (slaffigheit)
slāfgadem, slāfgaden, mhd., st. N.: nhd. Schlafzimmer, Schlafgemach; Q.: LAlex (1150-1170) (FB slāfgadem), Martina; E.: s. slāf, gadem; W.: nhd.? (ält.) Schlafgadem, Schlafgaden, N., M., Schlafgemach, DW 15, 295; L.: Hennig (slāfgadem)
slāfgaden, mhd., st. N.: Vw.: s. slāfgadem
slāfgenoz, mhd., st. M.: Vw.: s. slāfgenōze
slāfgenōze*, slāfgenoz, mhd., st. M.: nhd. Schlafgenosse; Q.: HvNst (um 1300) (FB slāfgenoz); E.: s. slāfen, genōze; W.: s. nhd. Schlafgenosse, M., Schlafgenosse, DW 15, 296
slāfgeselle, mhd., sw. F.: nhd. „Schlafgesellin“, Bettgenossin; Q.: HTrist (FB slāfgeselle), Albrecht (1190-1210), HeidinIII, KvWTroj, Stauf; E.: s. slāf, geselle; W.: s. nhd. (ält.) Schlafgesellin, F., Bettgenossin, DW 15, 297; L.: Hennig (slāfgeselle)
slāfgeverte, slāfgeferte*, mhd., sw. M.: nhd. Schlafgefährte; Q.: HvNst (um 1300) (FB slāfgeverte); E.: s. slāfgeverte; W.: nhd. DW-
slafheit, mhd., st. F.: nhd. Schlaffheit, Trägheit; ÜG.: lat. desidia BrTr; Hw.: vgl. mnd. slāphēt; Q.: Will (1060-1065), Parad (1300-1329), Tauler (FB slafheit), Bihteb, BrTr; E.: ahd. slafheit 4, st. F. (i), Trägheit, Stumpfheit, Erschlaffung; germ. *slapahaidu-, *slapahaiduz, st. F. (u), Ermattung; s. idg. *slāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; vgl. idg. *lAb-, *lō̆b-, *lāb-, *slab-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. Schlaffheit, F., Schlaffheit, Zustand des Schlaffen, DW 15, 294; L.: Lexer 196c (slafheit), Hennig (slafheit)
slāfhūs, slāfehūs, mhd., st. N.: nhd. Schlafhaus, Schlafgemach, Schlafsaal, Dormitorium; Hw.: vgl. mnd. slāphūs; Q.: HvNst (FB slāfhūs), Berth (um 1275), GestRom, PassIII, Renner, Urk; E.: ahd. slāfhūs 1, st. N. (a), „Schlafhaus“, Schlafraum; s. slāf, hūs; W.: nhd. (ält.) Schlafhaus, N., „Schlafhaus“, Haus das lediglich zum Schlafen dient, DW 15, 298; L.: Hennig (slāfhūs), WMU (slāfhūs 490 [1281] 3 Bel.)
slāfkamere, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Schlafkammer; Hw.: vgl. mnd. slāpkāmer; Q.: PuS (Mitte 15. Jh.); E.: ahd. slāfkamara* 2, st. F. (ō), Schlafkammer, Schlafzimmer; W.: nhd. Schlafkammer, F., Schlafkammer, zum Schlafen dienende Kammer, DW 15, 299; L.: Hennig (slāfkamere)
slāflos, mhd., Adj.: Vw.: s. slāflōs*
slāflōs*, slāflos, mhd., Adj.: nhd. schlaflos; Hw.: vgl. mnd. slāplōs; Q.: Will (1060-1065) (FB slāflos); E.: s. slāf, los; W.: s. nhd. schlaflos, Adj., schlaflos, DW 15, 302
slāfman, mhd., st. M.: nhd. „Schlafmann“, unehelicher Beischläfer; Hw.: s. slāfwīp; Q.: ErzIII (1233-1267), Teichn (FB slāfman); E.: s. slāfen, man; W.: nhd. DW-
slāfmeister***, mhd., st. M.: Hw.: s. slāfmeisterinne; E.: s. slāf, meister; W.: nhd. (ält.) Schlafmeister, M., Aufseher über die Schlafräume, DW 15, 303
slāfmeisterinne, mhd., st. F.: nhd. Schlafmeisterin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB slāfmeisterinne); E.: s. slāf, meisterinne
slāfreht, mhd., Adj.: nhd. schläfrig; E.: s. slāf, eht, haft; L.: Lexer 196c (slāfreht)
slāfren, mhd., sw. V.: Vw.: s. slāferen
slāfrich, mhd., Adj.: Vw.: s. slāferic
slāfstat, mhd., st. F.: nhd. „Schlafstatt“, Schlafraum, Bett; Q.: RWh, RWchr, Vät (FB slāfstat), Parz (1200-1210), PassI/II, Wig; E.: s. slāf, stat; W.: s. nhd. Schlafstatt, Schlafstätte, F., Schlafstatt, Schlafstätte, DW 15, 308; L.: Hennig (slāfstat)
slāftræge (1), mhd., Adj.: nhd. schlafträge; ÜG.: lat. somnolentus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB slāftræge); E.: s. slāf, træge (2); W.: nhd. DW-
slāftræge (2), mhd., st. F.: nhd. Schläfrigkeit; ÜG.: lat. somnolentia PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB slāftræge); E.: s. slāf, træge (1); W.: nhd. DW-
slāftranc, mhd., st. M.: nhd. Schlaftrank; Q.: Cranc (1347-1359) (sloftranc) (FB slāftranc); E.: s. slāf, slāfen, tranc; W.: nhd. (ält.) Schlaftrank, M., Einschlaftrank, DW 15, 310
slāftrinken*** (1), mhd., V.: nhd. „schlaftrunken sein“ (V.); Hw.: s. slāftrinken (2); E.: s. slāf, trinken
slāftrinken (2), mhd., st. N.: nhd. Schlaftrunk, Brauttrunk, Brauttrunk in der Hochzeitsnacht; Q.: GTroj, HvNst (FB slāftrinken), Helbl, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), WolfdD; E.: s. slāftrinken (1); W.: nhd. (ält.) Schlaftrinken, N., Trinken vor dem Schlafen, Schlaftrunk, DW 15, 310; L.: Hennig (slāftrunken)
slāfunge, mhd., st. F.: nhd. Schlafen; Hw.: vgl. mnd. slāpinge (1); Q.: EvA, PsMb (FB slāfunge), EvBeh (1343); E.: s. slāfen; W.: nhd. (ält.) Schlafung, F., Beschlafen, Schlafen, DW 15, 313; L.: Lexer 196c (slāfunge)
slāfwīp, mhd., st. N.: nhd. „Schlafweib“, Beischläferin; Hw.: s. slāfman; E.: ahd.? slāfwīb* 1, st. N. (a), Konkubine, Beischläferin; s. slāf, wīb; W.: nhd. (ält.) Schlafweib, N., Konkubine, DW 15, 314; L.: DW 15, 314
slāfzelle, mhd., st. F.: nhd. Schlafzelle; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB slāfzelle); E.: s. slāf, zelle; W.: s. nhd. Schlafzelle, F., Schlafzelle, DW 15, 314
slāfzīt, mhd., st. F.: nhd. „Schlafzeit“, Schlafenszeit; Q.: Herb (1190-1200), Mai; E.: s. slāf, zīt; W.: s. nhd. Schlafzeit, F., Schlafzeit, DW 15, 314; L.: Hennig (slāfzīt)
slage, slāge, mhd., st. F.: nhd. Schlag, Hammer, Zeug zum Schlagen, Bengel, Niederschlag, Holzschlag, Spur, Fährte, Weg; Vw.: s. abe-, after-, tribel-, wehsel-; Hw.: s. slā; vgl. mnd. slage; Q.: Eilh (1170-1190), Märt, HvNst, Ot, MinnerI, MinnerII (FB slage), Crane, ErnstD, Krone, Loheng, MarHimmelf, Minneb, OrtnAW, Parz, RWh; E.: ahd. slaga (1) 8, st. F. (ō), Schlag, Hammer, großer Schmiedehammer; germ. *slagō, st. F. (ō), Schlag; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: nhd. (ält.) Schlage, F., Werkzeug zum Schlagen, DW 15, 337; L.: Lexer (slage), Hennig (slā)
slageboum*, slahboum, mhd., st. M.: nhd. Schlagbaum; Hw.: vgl. mnd. slāgebōm; E.: s. slahen, boum; W.: nhd. Schlagbaum, M., Schlagbaum, DW 15, 336; L.: Lexer 196c (slahboum)
slagebrā, slegebrā, mhd., F.: nhd. Augbraue, Augenbraue; E.: ahd. slegibrāwa* 9, slegibrā*, st. F. (ō), „Schlagbraue“, Augenlid, Wimper s. mhd. slage, brā; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196c (slagebrā)
slagebrucke*, slagebrücke, mhd., F., sw. F.: nhd. Zugbrücke; Q.: Parz (1200-1210), WolfdA; E.: s. slage, brucke; W.: nhd. (ält.) Schlagbrücke, F., Zugbrücke, DW 15, 337; L.: Lexer 196c (slagebrücke), Hennig (slagebrücke)
slagebrücke, mhd., F., sw. F.: Vw.: s. slagebrucke*
slagegelt*, slahgelt, mhd., st. N.: nhd. Abgabe an den Inhaber des Münzrechts zur Vergütung der Prägekosten, Abgabe von Waren die in die Stadt gebracht werden; Hw.: s. slegeschaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 196c (slegeschaz)
slagehūs, slahhūs, mhd., st. N.: nhd. Schlachthaus; Q.: StRAugsb (1276), Urk; E.: s. slage, hūs; W.: nhd.? (ält.) Schlaghaus, N., Schlachthaus, DW 15, 418; L.: Lexer 196c (slagehūs)
slagelōt, mhd., st. N.: nhd. Schlaglot, Feingehalt einer Münze; Q.: Lexer (1372); E.: s. slage, lōt; W.: nhd. (ält.) Schlaglot, N., Metallmischung zum Löten, DW 15, 421 (Schlagloth); L.: Lexer 196c (slagelōt)
slagen (1), mhd., sw. V.: nhd. schlagen, klatschen, keuchen; Vw.: s. hals-, hant-, kouf-, ōr-, rāt-, sumber-, veder-, vol-, wange-; Hw.: s. slahen; vgl. mnd. slāgen (1); Q.: PassIII, Urk (1286); E.: ahd. slagōn 1, sw. V. (2), schlagen, zusammenschlagen, klatschen; s. slag, slahan; W.: nhd. schlagen, st. V., schlagen, töten, DW 15, 346; R.: handen slagen: nhd. mit Händen schlagen, klatschen; L.: Lexer 196c (slagen), Hennig (slagen), WMU (slagen 816 [1286] 1 Bel.)
slagen*** (2), mhd., st. N.: nhd. Schlagen; Vw.: s. hals-, hant-, kouf-, sumber-; Hw.: vgl. mnd. slāgen (2); E.: s. slagen (1); W.: nhd. Schlagen, N., Schlagen
slagen*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. durch-, ge-***, under-, unwider-; Hw.: vgl. mnd. slāgen (3); E.: s. slahen
slages, mhd., Adv.: nhd. Schlag auf Schlag, Schlag auf Schlag der Hufe, aufs Schnellste; Hw.: vgl. mnd. slāges; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. slage, slagen; L.: Lexer 196c
slageschaz, mhd., st. M.: Vw.: s. slegeschaz
slagestube, slahstube, mhd., sw. F.: nhd. Münzstube, Prägestube; Q.: Urk (1294); E.: s. slahen (1), stube; W.: nhd.? (ält.) Schlagstube, F., Münzstube, DW 15, 425; L.: Lexer 196c (slagestube), WMU (slahstube)
slaghaft, mhd., Adj.: nhd. „schlagend“; E.: s. slagen; W.: nhd. (ält.) schlaghaft, Adj., schlagend, DW 15, 418; R.: slaghaft werden: nhd. in eine Schlägerei geraten (V.); L.: Lexer 196c (slaghaft)
slahære*, slaher, mhd., st. M.: nhd. Schläger (M.) (1), Wollschlager, Wollschläger; Vw.: s. blaten-, er-, hunt-, lūten-; Hw.: vgl. mnd. slāgære; Q.: Märt, JvFrst, Cranc (FB slaher), UrbBayÄ (um 1240), Urk; E.: ahd. slahāri* 1, st. M. (ja)?, Schläger (M.) (1), Totschläger, Schmiedehammer?; W.: s. nhd. Schläger, M., Schläger (M.) (1), Schlaggerät, DW 15, 414; L.: Lexer 197a (slaher), WMU (slaher 93 [1265] 1 Bel.)
slahboum, mhd., st. M.: Vw.: s. slageboum*
slahen (1), slagen, slān, mhd., st. V.: nhd. schlagen, hauen, hereinbrechen, zuschlagen, krachen, pochen, schlagen auf, schlagen nach, ausbrechen, ausschlagen, dringen aus, Schlag geben, darniederschlagen, erschlagen (V.), töten, erschüttern, schlachten, durch Schlagen hervorbringen, schlagend gestalten, verfertigen, schmieden, schlagend verarbeiten, prägen, schlagend befestigen, durch Handschlag als Eigentum übergeben (V.), schlagend bewegen, schlagend richten, treiben, sich bewegen, Richtung einschlagen, ausschlagen zu, aufsteigen in, aufsteigen zu, sich neigen auf, sich neigen zu, zielen auf, stoßen zu, treffen auf, sich durchhauen durch, hauen durch, schlagen hinter, einschlagen auf, einschlagen, einschlagen in, schlagen in, dringen in, treffen, treffen in, treiben in, Schlag versetzen auf, stürzen auf, schlagen um, fallen, zerschlagen (V.), aufschlagen, schwingen, austeilen, verdrängen, herauspressen, schädigen, vernichten, versetzen, zufügen, anrechnen, herunterschlagen von, treffen an, schlagen mit, anfertigen mit, abschlagen, vertreiben, treiben aus, treiben von, ausstoßen aus, schlagen an, niederschlagen auf, verarbeiten zu, verwandeln in, befestigen, binden, hängen an, aufstellen auf, wenden an, treiben an, schlagen durch, treffen durch, niederschlagen, packen, treiben auf, treiben zu, stellen in, schlagen über, ziehen auf, ziehen über, aufstellen, laden (V.) (1), befestigen auf, pressen, klemmen unter, einflechten in, schmettern an, werfen vor, stoßen, schießen, Richtung nehmen, Weg einschlagen, reichen, irgendwohin gelangen, errichten, veranschlagen, berechnen, Vieh treiben; ÜG.: lat. bapulare BrTr, cedere BrTr, percutere BrTr, PsM, procedere BrTr, secare STheol, (verber) BrTr; Vw.: s. abe-, æder-, ane-, be-, dādurch-, darnider-, ent-, enzwei-, er-, ge-, herīn-, hernider-, hin-, hinabe-, īn-, sumber-, tōt-, über-, ūf-*, umbe-, under-, ūz-, vürebaz-, vüre-*, wider-, zer-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. slān (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, RWh, RWchr5, StrAmis, StrBsp, ErzIII, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HvBer, BDan, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB slahen), Aneg, BdN, Bit, BrTr, Hadam, Herb, Iw, KvWTroj, Nib, Parz, PassI/II, Renner, Sigen, SSp, StrKarl, StRMeran, Suchenw, Trist, Winsb, WolfdA, Urk; E.: ahd. slahan 186, st. V. (6), schlagen, erschlagen (V.), töten, schlachten; germ. *slahan, st. V., schlagen, einschlagen; idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959?; W.: nhd. schlagen, st. V., schlagen, töten, DW 15, 346; R.: sich zu der erde slahen: nhd. sich zu Boden werfen; R.: an einen slahen: nhd. Partei ergreifen; R.: von einem slahen: nhd. Partei ergreifen; R.: einem an sīn hant slahen: nhd. einem an die Hand, ein Geschäft mit jemandem abschließen; R.: ze vrumen slahen: nhd. zum Guten ausschlagen; R.: in sich slāhen: nhd. in sich kehren; R.: slahen nach: nhd. schlagen nach, arten nach; R.: āderen slahen: nhd. zur Ader lassen; R.: an daz lant slahen: nhd. landen in; R.: die hende zesamene slahen: nhd. die Hände zusammenschlagen; R.: mit der hant zesamene slahen: nhd. die Hände zusammenschlagen; R.: mit henden slahen: nhd. klatschen; R.: ze grunde slahen: nhd. zerstören, vernichten; R.: dar nider slahen: nhd. zerstören, vernichten; R.: ze tall slāhen: nhd. totschlagen; R.: ze tōde slahen: nhd. totschlagen; R.: ze stücken slahen: nhd. in Stücke schlagen; R.: en vieriu slahen: nhd. in vier Stücke zerschlagen (V.); L.: Lexer 196c (slahen), Hennig (slahen), WMU (slahen 494 [1281] 220 Bel.); Son.: SSp mnd.?
slahen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Schlagen, Schlägerei; Vw.: s. æder-, becke-, britzel-, sumber-, ūf-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. slān (2); Q.: Enik, Ot, JvFrst2, WernhMl (FB slahen), BdN, Urk (1265); E.: s. slahen (1); W.: nhd. Schlagen, N., Schlagen; L.: Lexer 197a (slahen), WMU (slahen 93 [1265] 6 Bel.)
slahende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „schlagend“; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB slahende); E.: s. slahen; W.: nhd. schlagend, Adj., schlagend
slaher, mhd., st. M.: Vw.: s. slahære
slahgelt, mhd., st. N.: Vw.: s. slagegelt*
slahstube, mhd., sw. F.: Vw.: s. slagestube
slaht (1), mhd., st. F.: nhd. Geschlecht, Gattung, Art (F.) (1), Strafe, Züchtigung, Schlagen, Plage, Befestigung, Bau; Vw.: s. ane-, harte-, man-, vüre-*, vüresten-*, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. slacht (1); Q.: Macc (FB slaht), Hester, HvM, Nib (um 1200), PassI/II; E.: ahd. slaht* (1) 1, st. N. (a), Art (F.) (1), Geschlecht, Stamm; germ. *slahta-, *slahtam, st. N. (a), Geschlecht; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: s. nhd. Geschlecht, N., Geschlecht, DW 5, 3903; R.: deheiner slahte: nhd. auf keine Weise; L.: Lexer 197a (slaht), Hennig (slaht)
slaht (2), mhd., Adj.: nhd. geartet; Vw.: s. ge-, iuwelen-, künic-, manic-*, strūze-, vier-, vüresten-*; E.: s. slaht (1); L.: Lexer 197a (slaht)
slahtære, slahter, mhd., st. M.: nhd. „Schlachter“, Schlächter; Vw.: s. aller-, man-*, vleisch-; Hw.: vgl. mnd. slechtære; Q.: TvKulm (1331) (FB slahtære), StRHeiligenSt, Urk; E.: ahd. slahtāri 4, st. M. (ja), Zerfleischer, Schlachter, Schlächter, Mörder; W.: nhd. Schlachter, Schlächter, M., Schlachter, Schlächter, DW 15, 242; L.: Lexer 197a (slahtære), WMU (slahtære 3224 [1299] 5 Bel.)
slahte (1), mhd., st. F.: nhd. Gattung, Geschlecht, Herkunft, Stamm, Art (F.) (1), Sorte, ...lei, Tötung, Schlachtung, Schlacht, Schlachtzeit, Metzelsuppenzeit; ÜG.: lat. occisio PsM; Hw.: vgl. mnd. slachte; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, PsM, Lucid, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, GTroj, HBir, HvNst, Apk, Ot, WernhMl (FB slahte), Eracl, Flore, Gen (1060-1080), Karlmeinet, Krone, KvWHerzm, Nib, NvJer, PassI/II, PrLeys, WälGa, Wh, Urk; E.: ahd. slahta (1) 62, st. F. (ō), Geschlecht, Art (F.) (1), Gattung, Stamm; germ. *slahtō (1), st. F. (ō), Geschlecht; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; ahd. slahta (2) 31, st. F. (ō), Schlacht, Schlachtung, Tötung, Gemetzel, Tod; germ. *slahtō (2), st. F. (ō), Schlagen, Tötung; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: nhd. Schlacht, F., Schlacht, DW 15, 231; R.: maneger slahte: nhd. mancherlei, manch, unterschiedlich, viel, vielfältig; R.: deheiner slahte: nhd. kein, keinerlei, irgendein; R.: zweier slahte: nhd. zwei, zweierlei; R.: drīer slahte: nhd. drei, dreierlei; R.: zweier slahte gevar: nhd. zweifarbig; R.: vierer slahte gevar: nhd. vierfarbig; L.: Lexer 197a (slahte), Hennig (slahte), WMU (slahte 26 [1252] 289 Bel.)
slahte*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. aller-, deheiner-, keiner-, maneger-, zweier-; E.: s. slahte (1)
slahtehūs, mhd., st. N.: nhd. Schlachthaus; Hw.: vgl. mnd. slachtehūs; E.: s. slage, hūs; W.: s. nhd. Schlachthaus, N., Schlachthaus, DW 15, 248; L.: Lexer 196c (slagehūs)
slahten, mhd., sw. V.: nhd. schlachten; Hw.: vgl. mnd. slachten (1); Q.: EvB (FB slahten), WvRh (