ha, hā, hahā, hahō, mhd., Interj.: nhd. ha, he; Hw.: vgl. mhd. ha; Q.: ReinFu, Walth (1190-1229); E.: lautmalerisch?; W.: nhd. ha, Interj., ha (Ausruf), DW 10, 5; L.: Lexer 78c (ha), Hennig (ha); Son.: Gelächter
habære***, haber***, mhd., st. M.: nhd. „Haber“ (1), Habender; Vw.: s. ane-*, hant-, mite-, ort-; E.: s. haben; W.: nhd. (ält.) Haber, M., Haber (1), Besitzer, DW 10, 77
habærinne***, mhd., F.: nhd. „Haberin“, Habende; Vw.: s. lieb-, ort-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-
habch, mhd., st. M.: Vw.: s. habech
habe (1), mhd., sw. M.: nhd. „Haber“, Innehaber, Habender; Vw.: s. bar-, gēr-, himel-, hūs-, ort-, wār-; E.: ahd. habo* 1, sw. M. (n), „Haber“, Innehaber, Besitzer; s. haben, habēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habe)
habe (2), have, hafe*, mhd., st. F.: nhd. Habe, Besitz, Bestätigung, Gut, Eigentum, Lohn, Vermögen, Geld, Gewinn, Geschenk, Halt, Befestigung, Schutz, Aufenthalt, Aufenthaltsort, Versteck, Ankerplatz, Stütze, Anhalt, Heft (N.) (2), Griff, Henkel, Behältnis, Hafen (M.) (1), Meer, Haltung, Benehmen, Beziehung, Beschaffenheit, Preis, Wert; ÜG.: lat. substantia BrTr, PsM; Vw.: s. ane-, ge-, hant-, huoben-, hūs-, misse-, ūf-, un-, wider-; Hw.: vgl. mnd. habe (2); Q.: Kchr, LAlex, Mar, Eilh, PsM, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, TürlWh, HTrist, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvSPaul, KvHelmsd, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler1, Teichn1, SAlex, WernhMl, Pilgerf (FB habe), Boner, BrTr, Dietr, En, ErnstD, Flore, Freid, GenM (um 1120?), HartmKlage, Herb, Iw, Karlmeinet, Kudr, KvWTroj, LobGEsMar, MarLegPass, MF, NvJer, Parz, PassI/II, PassIII, RvEBarl, RvEGer, StrDan, Trist, UvZLanz, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. haba (1) 38, st. F. (ō), Haben, Habe, Eigenschaft, Zustand; ahd. haba* (2) 1, st. F. (ō), Henkel; germ. *habēni-, *habēniz, st. F. (i), Habe, Besitz; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Habe, F., Habe, Halt, Anhalt, Festigkeit, Griff, DW 10, 42; R.: bī habe sīn: nhd. in guten Lebensumständen sein (V.); R.: habe nemen: nhd. Hafen nehmen, ankern; R.: varendiu habe: nhd. fahrende Habe, bewegliches Vermögen; R.: rīchiu habe: nhd. Reichtum, Pracht; R.: der krefte habe: nhd. Kraft; R.: der tugende habe: nhd. Tugend; R.: in kintlicher habe: nhd. als Kind; L.: Lexer 78c (habe), Lexer 404a (habe), Hennig (habe), WMU (habe 2 [1227] 25 Bel.)
habe*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. wol-; E.: s. habe (2)
habec, mhd., Adj.: Vw.: s. habic
habech, habeh, habich, habch, hebech, hebich, hock, mhd., st. M.: nhd. Habicht; Vw.: s. mūzer-; Hw.: vgl. mnd. hāvek; Q.: Will (1060-1065), StrAmis, ErzIII, HlReg, GTroj, SHort, WvÖst, MinnerI, SAlex (FB habech), Berth, Bit, Er (um 1185), Flore, Hadam, Helbl, KvWHvK, Loheng, Mai, Martina, Myns, Renner, StrKarl, Trist, UvZLanz, Urk; E.: ahd. habuh 31, st. M. (a), Habicht; germ. *habuka-, *habukaz, st. M. (a), Habicht; vgl. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Habicht, M., Habicht, DW 10, 91; R.: den habech anrennen: nhd. gegen den Habicht anrennen, es mit jemandem aufnehmen dem man nicht gewachsen ist, sich überschätzen; L.: Lexer 79a (habech), Lexer 404a (habech), Hennig (habech), WMU (habech 475 [1281] 3 Bel.)
habeche 1, mhd., sw. M.: nhd. Habicht; ÜG.: lat. accipiter Gl; Q.: Gl; E.: s. habech; W.: s. nhd. Habicht, M., Habicht, DW 10, 91; L.: Glossenwörterbuch 246b (habeche)
habechschelle, mhd., sw. F.: nhd. „Habichtsschelle“, Habichtglöckchen; Q.: HvNst (um 1300) (FB habechschelle); E.: s. habech, schelle; W.: s. nhd. Habichtsschelle, F., Habichtsschelle, DW-; L.: Lexer 404a (habechschelle)
habechspil, mhd., st. N.: nhd. „Habichtspiel“, Jagdhabicht; Q.: Vät (1275-1300) (FB habechspil); E.: s. habech, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habechspil)
habedanc, mhd., st. M.: nhd. „Habedank“, Dank; Hw.: vgl. mnd. hāvedank; Q.: HvBurg (FB habedanc), Bit, Elis, MF, Reinfr, UvLFrd, Walth (1190-1229), Winsb; E.: s. haben, dank; W.: nhd. (ält.) Habedank, Habdank, M., Habedank, Habdank, Dank, DW 10, 45; L.: Lexer 79a (habedanc), Hennig (habedanc)
habeh, mhd., st. M.: Vw.: s. habech
habelich, hebelich, mhd., Adj.: nhd. in Besitz befindlich, Besitz habend, begütert, wohlhabend, tüchtig, sicher, verlässlich; ÜG.: lat. habitualis STheol; Vw.: s. hūs-; Hw.: vgl. mnd. hāvelīk, hebbelīk, hēvelīk; Q.: HvBer (FB habelich), STheol, Urk (1258); E.: ahd. habalīh* 2, Adj., festhaltend?, tüchtig?; s. haben, habēn, līh (3); W.: nhd. (ält.) hablich, häblich, Adj., hablich, häblich, besitzend, geschickt, tüchtig, DW 10, 95; L.: Lexer 79a (habelich), WMU (habelich 42 [1258] 3 Bel.)
habelīche, hebelīche, mhd., Adv.: nhd. begütert, angesessen; Vw.: s. hūs-; Q.: Lexer (1381); E.: s. habelich; W.: nhd. hablich, häblich, Adv., hablich, häblich, DW 10, 95; L.: Lexer 79a (habelīche)
habelōs, mhd., Adj.: nhd. habelos, haltlos, mittellos, ohne Habe seiend; Q.: HvBer (FB habelōs), Er (um 1185), JTit, Warnung; E.: ahd. habalōs* 4, Adj., mittellos, arm, bedürftig, schwach; s. haben, habēn, lōs; W.: nhd. habelos, hablos, Adj., habelos, hablos, ohne Habe seiend, DW 10, 45; R.: habelōs sīn: nhd. kein Geld haben; L.: Lexer 79a (habelōs), Hennig (habelōs)
haben (1), hān, haven, hafen*, mhd., anom. V., sw. V.: nhd. haben, innehaben, führen, halten, festhalten, behaupten, betragen, befinden, besitzen, festnehmen, abhalten, veranstalten, aufnehmen, empfangen, enthalten (V.), beinhalten, halten für, für sich haben, behalten, erringen, davontragen, verheiratet sein (V.) mit, verhalten (V.), sich verhalten (V.), sich verhalten (V.) zu, beugen, anhalten, stehen, stehenbleiben, sitzen, warten, bleiben in, sich halten an, sich wenden, sich begeben (V.) zu, verfügen über, erhalten (V.), erhalten (V.) von, bekommen, annehmen, nehmen, erwerben, gewinnen, finden, bewahren, einhalten, leisten, üben, richten, sich richten, orientieren nach, halten an, Zugriff haben auf, erleben, erleiden, wahrnehmen, bewirten, verheiratet sein (V.), bereithalten, ansehen als, behandeln, machen zu, hängen, drücken, aufbewahren, erfahren (V.), haben zu, müssen, können; ÜG.: lat. accipere BrTr, adhaerere PsM, adhibere BrTr, agere BrTr, continere STheol, esse BrTr, evolvere BrTr, exhibere BrTr, habere BrTr, PsM, STheol, habitus (= gehabet) STheol, incumbere BrTr, iudicare BrTr, obtinere STheol, ponere BrTr, praeesse BrTr, servare BrTr, (tendere) STheol, tenere BrTr, PsM, STheol, uti BrTr; Vw.: s. abe-, ane-, be-, bī-, ent-, er-, ge-, gelücke-, gēr-, hant-, hernider-, hin-, īn-, inne-, liep-, misse-, mite-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, verübel-*, veil-, vol-, vore-*, vüre-*, wider-, wol-, zesamene-, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. haffen (1), hāven (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), HvMelk, Mar, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, TürlWh, DSp, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Gund, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, Macc, KvHelmsd, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB haben), Aneg, BdN, Bit, Boner, BrTr, Cäc, Craun, Elis, Er, Erinn, Exod, GenM, Glaub, HartmKlage, HeidinIII, HeinzelRitt, Herb, Hochz, Iw, JPhys, Jüngl, Krone, Kudr, KvWSolv, KvWTroj, Mai, Martina, MillPhys, Neidh, Nib, OvW, Parz, PassIII, PleierMel, Rab, Rol, Roseng, StrKarl, UvLFrd, WälGa, Walth, Warnung, Wh, Wig, Wigam, Winsb, WolfdB, WvRh, Urk; E.: ahd. haben* 14?, sw. V. (1b), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habēn 1918, sw. V. (3), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habōn* 2, sw. V. (2), haben, innehaben; germ. *habēn, *habǣn, sw. V., halten, haben; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haben, unr. V., haben, halten, festhalten, fassen, umfassen, DW 10, 45; R.: haben solen: nhd. brauchen, benötigen; R.: danc haben: nhd. verdanken; R.: goume haben: nhd. wahrnehmen; R.: künde haben: nhd. erfahren (V.); R.: pflihte haben: nhd. teilhaben; R.: sicherheit haben: nhd. Unterwerfung annehmen; R.: ich habe zīt: nhd. es ist höchste Zeit; R.: smæhe haben: nhd. verabscheuen; R.: unmære haben: nhd. verabscheuen; R.: veile haben: nhd. feilbieten; R.: hæle haben: nhd. verheimlichen; R.: gewis haben: nhd. für sicher halten, für sicher nehmen, sicher wissen, genau wissen; R.: baz haben: nhd. behandeln; R.: haben an: nhd. einwenden gegen, entgegenhalten; R.: daz hab ūf mir: nhd. darin verlasse ich mich auf dich; R.: habet ez ze mir: nhd. haltet euch an mich; R.: haben vüre: nhd. haben als, ansehen als, halten für; R.: haben ze: nhd. haben als, ansehen als, halten für; R.: ez dā vüre haben: nhd. fest überzeugt sein (V.); R.: mich hāt wunder: nhd. ich möchte gerne wissen, es interessiert mich; R.: stille haben: nhd. halt machen; R.: habe vüre hin: nhd. eile; R.: habe ūf mich: nhd. rechne auf mich, glaube mir; R.: kalt haben: nhd. kalt sein (V.), frieren; R.: heiz haben: nhd. warm sein (V.), schwitzen; R.: warm haben: nhd. warm sein (V.), schwitzen; R.: wār haben: nhd. recht haben; R.: zīt haben: nhd. höchste Zeit sein (V.) für; R.: sich zesamene haben: nhd. zusammenhalten, sich zusammennehmen; R.: ungewis haben: nhd. nicht wissen; R.: hin haben: nhd. wegnehmen, rauben; R.: liep haben: nhd. lieb haben, schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: holden haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: ze liebe haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: ze minne haben: nhd. schätzen, lieben, froh sein (V.); R.: ze ēren haben: nhd. ehren; R.: nīt haben: nhd. sich ärgern über; R.: ze nīde haben: nhd. sich ärgern über; R.: wandel haben: nhd. rückgängig machen, austauschen, wechseln; R.: wunder haben: nhd. staunen, sich wundern über; R.: ez davür haben: nhd. glauben; R.: den tōt an der hant haben: nhd. dem Tod verfallen sein (V.), sterben müssen; R.: daz habe ūf mir: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīnem houbet: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīnem lībe: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: daz habe ūf mīner triuwe: nhd. bei meinem Haupt, bei meinem Leben, bei meiner Treue; R.: vüre guot haben: nhd. gut aufnehmen; L.: Lexer 79a (haben), Lexer 404b (haben), Hennig (haben), WMU (haben 21 [1251] 25000]
haben (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. über-, ur-; E.: s. haben, heben; W.: nhd. DW-
haben (3), mhd., st. N.: nhd. „Haben“; Vw.: s. ent-, geliten-, gelücke-; Hw.: vgl. mnd. hāven (6); Q.: EckhIII (vor 1326), EckhV, Parad, Tauler (FB haben); E.: s. haben (1); W.: nhd. Haben, N., Haben, Besitzen, DW 10, 77
haben (4), mhd., st. V.: Vw.: s. heben
habende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „habend“, haltend, haftend, besitzend, vermögend; ÜG.: lat. habitualis STheol; Vw.: s. wol-; Q.: STheol (FB habende), Aneg, AntichrL (1160-1180), BdN; I.: Lüt. lat. habitualis; E.: s. haben; W.: nhd. habend, Adj., habend, DW-; L.: Lexer 79a (habende)
habene, haben, haven, mhd., st. F.: nhd. Hafen (M.) (1); Vw.: s. schif-*; Hw.: vgl. mnd. hāve (2), hāvene; Q.: Brun (1275-1276), Vät (FB habene), PassI/II; E.: s. mndd. havene, spätae. hæfen (Kluge), anord. hofn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (habene), Hennig (haben)
habenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. hāvenhēt; E.: s. haben, heit; W.: nhd. DW-
habeniht, mhd., st. M.: nhd. Habenichts; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. haben, niht; W.: nhd. Habenichts, M., Habenichts, Nichts-Besitzender, DW 10, 77; L.: Lexer 404b (habeniht)
habenīsen 1, mhd., st. N.: nhd. „Habeneisen“, ein Eisenwerkzeug mit Handgriff; ÜG.: lat. anuabile Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. haben, īsen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 246b (habenīsen), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 583 (habūnīsan)
habenisse, mhd., st. N.: nhd. Halter, Werkzeug zum Halten; Vw.: s. vüre-*; E.: s. haben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (habenisse)
haber*** (1), mhd., st. M.: Vw.: habære
haber (2), mhd., st. M.: nhd. Tanzstock, Taktstock; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (haber)
haber (3), mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. habere
haberacker, mhd., st. M.: nhd. Haferacker, Haferfeld; E.: s. habere, acker; W.: nhd. (ält.) Haberacker, M., Haberacker, Haferacker, DW 10, 80; L.: Lexer 404b (haberacker)
haberaugust, mhd., st. M.: Vw.: s. haberougest
haberbrīe, mhd., st. M.: nhd. Haferbrei; Hw.: vgl. mnd. hāverbrīe; E.: s. habere, brīe; W.: nhd. (ält.) Haberbrei, M., Haberbrei, Haferbrei, DW 10, 80; L.: Lexer 404b (haberbrīe)
haberbrōt, mhd., st. N.: nhd. Haferbrot; Hw.: vgl. mnd. hāverbrōt; Q.: Greg (1186/90); E.: s. habere, brōt; W.: nhd. (ält.) Haberbrot, N., Haberbrot, Haferbrot, DW 10, 80; L.: Lexer 79a (haberbrōt)
habere, haber, hafer, hafere, mhd., sw. M., st. M.: nhd. „Haber“ (2), Hafer; ÜG.: lat. avena Gl; Vw.: s. ban-*, forst-*, voget-*, zol-*; Hw.: vgl. mnd. hāver; Q.: StrAmis, GTroj, HvBurg, Ot, EckhV, Teichn (FB habere), Albrecht, Helbl, Helmbr, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), LivlChr, Martina, Ren, Gl, Wh, Urk; E.: ahd. habaro 22, sw. M. (n), Hafer, Traube, Trespe; germ. *habrō-, *habrōn, *habra-, *habran, sw. M. (n), Hafer; s. idg. *kapro-, M., Bock, Ziegenbock, Pokorny 529; W.: nhd. (ält.) Haber, M., Haber (2), Hafer, DW 10, 78; L.: Lexer 79a (habere), Lexer 404c (hafer), Hennig (haber), WMU (habere 181 [1272] 225 Bel.), Glossenwörterbuch 245a, XLIIa (haber)
haberen, mhd., sw. V.: nhd. Hafer schneiden; E.: s. habere; W.: nhd. (ält.) habern, V., habern, Hafer mähen, Gras mähen, DW 10, 85; L.: Lexer 79a (haberen)
haberfrez*, mhd., st. M.: Vw.: s. habervrez
habergelt, mhd., st. N.: nhd. „Hafergeld“, Haferzins; Hw.: vgl. mnd. hāvergelt; Q.: Urk (1289); E.: s. habere, gelt; W.: nhd. (ält.) Habergeld, N., Habergeld, Hafergeld, DW 10, 83; L.: Lexer 79a (habergelt), WMU (habergelt N393 [1289] 2 Bel.)
habergülte, mhd., st. F.: nhd. „Hafergülte“, Haferzins; Q.: DSp (um 1275) (FB habergülte), SchwSp; E.: s. habere, gülte, gelt; W.: nhd. (ält.) Habergülte, F., Habergülte, Hafergülte, gezehnteter Hafer, DW 10, 83; L.: Hennig (habergülte)
haberhalm, mhd., st. M.: nhd. Haferhalm; E.: ahd. habarhalm* 1, st. M. (a), Haferhalm, Hirtenflöte; s. habaro, halm; W.: nhd. (ält.) Haberhalm, M., Haberhalm, Haferhalm, DW 10, 83
hāberjœl, habriol, mhd., st. N.: nhd. Teil der Ritterrüstung, Panzerhemd; Q.: Suol (FB hāberjœl), Wh (um 1210); E.: s. afrz. haubergeon, Sb., Panzerhemdchen; vgl. afrz. hausberc, hauberc, Sb., Panzerhemd; von frk. *halsberg, Sb., Halsberge; s. mhd. halsberc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (haberjœl), Hennig (hāberjoel)
haberkorn, mhd., st. N.: nhd. Haferkorn; Q.: BDan, KvMSph (FB haberkorn), Vintl, Urk (1295); E.: s. habere, korn; W.: nhd. Haberkorn, N., Haberkorn, Haferkorn, DW 10, 84 (Haberkorn); R.: vüre ein haberkorn: nhd. für ein Nichts; L.: Lexer 404b (haberkorn), Hennig (haberkorn), WMU (haberkorn N722 [1295] 1 Bel.)
habermāne, mhd., st. M.: nhd. „Hafermonat“, Juli; E.: s. habere, māne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404b (habermāne)
habermel, mhd., st. N.: nhd. „Habermehl“, Hafermehl, Haferbrei; Hw.: vgl. mnd. hāvermēle; E.: s. habere, mel; W.: nhd. (ält.) Habermehl, N., Habermehl, Hafermehl, DW 10, 84 (Habermehl); L.: Lexer 404b (habermel)
habernezzel*, habernezzele, mhd., sw. F.: nhd. „Habernessel“, kleine Brennnessel; E.: ahd. habarnezzila* 8, sw. F. (n), „Hafernessel“, kleine Brennnessel; s. habaro, nezzila; W.: nhd. (ält.) Habernessel, F., Habernessel, Hafernessel, wilde Nessel, DW 10, 85
habernezzele, mhd., sw. F.: Vw.: s. habernezzel*
haberougest, haberoust, haberaugust, mhd., st. M.: nhd. „Haferaugust“, Juli, September; E.: s. habere, oust, ougest; W.: s. nhd. Haferaugust, M., Haferaugust, DW-; L.: Lexer 404b (haberaugust), Lexer 404b (haberoust)
haberoust, mhd., st. M.: Vw.: s. haberougest
habersāme 1, mhd., sw. M.: nhd. „Habersame“, Habichtspilz?, Knöterich?, Vogel-Knöterich?; ÜG.: lat. sanguinaria Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. habere, sāme; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245b (habersāme), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (habersāme)
haberschreck, mhd., M.: Vw.: s. haberschrecke
haberschrecke, haberschricke, haberschreck, mhd., sw. M.: nhd. „Haberschrecke“, Heuschrecke; ÜG.: lat. cicada Gl, locusta Gl, PsM; Hw.: s. höuschrecke; Q.: Lei, PsM (vor 1190), ErzIII, Ot (FB haberschrecke), BdN, Gl; E.: s. habere, schrecke; W.: nhd. (ält.) Haberschreck, M., Haberschreck, Heuschrecke, DW 10, 87; L.: Lexer 79a (haberschrecke), Hennig (höuschrecke), Glossenwörterbuch 245b (haberschrecke)
haberschricke, mhd., sw. M.: Vw.: s. haberschrecke
habersnit 1 und häufiger, mhd., st. M.: nhd. Haberschnitt, Haferschnitt, Haferernte; Q.: Urk (1298); E.: s. habere, snit; W.: nhd. Haberschnitt, M., Haberschnitt, Haferschnitt, DW 10, 87 (Haberschnitt); L.: Lexer 79a (habersnit), WMU (habersnit 3070 [1298] 1 Bel.)
haberstrō, mhd., st. N.: nhd. Haberstroh, Haferstroh; Hw.: vgl. mnd. hāverstrō; Q.: Berth (um 1275), MinnerII (FB haberstrō), Kolm, Ring; E.: s. habere, strō; W.: nhd. Haberstroh, N., Haberstroh, Haferstroh, DW 10, 87 (Haberstroh); L.: Lexer 404c (haberstrō), Hennig (haberstrō)
habervelt, haberfelt*, mhd., st. N.: nhd. Haberfeld; Q.: Urk (1293); E.: s. haber, velt; W.: nhd. Haberfeld, N., Haberfeld, Haferfeld, DW 10, 81 (Haberfeld); L.: WMU (habervelt 1836 [1293] 1 Bel.)
habervrez 1, haberfrez*, mhd., st. M.: nhd. „Haberfresser“, Heuschrecke; ÜG.: lat. locusta Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. habere, verezzen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245a (habervrez), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (habervrez)
haberwurm 1, mhd., st. M.: nhd. „Haberwurm“, Heuschrecke; ÜG.: lat. locusta Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. habere, wurm; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 245b (haberwurm), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 581 (haberwurm)
habestat, mhd., st. F.: nhd. Wohnung; Q.: Lexer (1400); E.: s. haben, stat; W.: s. nhd. (ält.) Habestätte, F., Habestätte, wo die Habe enthalten ist, DW 10, 89; L.: Lexer 79a (habestat)
habet (1), mhd., st. M.: nhd. fahrende Habe; Q.: Ksk (um 1170) (FB habet); E.: ?; W.: nhd. DW-
habet (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. habīt
habhaft, mhd., Adj.: nhd. „habhaft“, besitzend, habend; Hw.: s. habhaftic; Q.: HvBer (1325-1330) (FB habhaft); E.: s. haben, haft; W.: nhd. habhaft, Adj., habhaft, mit Besitz versehen (Adj.), etwas habend, begütert, vermögend, DW 10, 89; L.: Lexer 79a (habhaft)
habhaftic, mhd., Adj.: nhd. „habhaft“, besitzend, habend; Hw.: s. habhaft; E.: habhaft; W.: nhd. (ält.) habhaftig, Adj., habhaftig, mit Besitz versehen (Adj.), etwas besitzend, habend, DW 10, 90; L.: Lexer 79a (habhaftic)
habic*, hebic*, habec, hebec, mhd., Adj.: nhd. habend, besitzend, wohlhabend; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. habe; W.: nhd. (ält.) habig, häbig, Adj., habig, häbig, zähe, sparsam, karg, begütert, wohlhabend, reich, DW 10, 94; L.: Lexer 79a (habec)
habich, mhd., st. M.: Vw.: s. habech
habīt, habīte, habit, habet, hawit, mhd., st. N.: nhd. „Habit“, Kleid, Ordensgewand, Gewohnheit, Besitz; Hw.: s. abīt; vgl. mnd. habīt; Q.: (st. M.) Tauler, (st. N.) RqvI, Tauler (FB habīt), SpitEich (um 1250), StatDtOrd; I.: Lw. lat. habitus; E.: s. lat. habitus, M., Erscheinung, Aussehen, Kleidung; vgl. lat. habēre, V., haben, halten, besitzen, festhalten, tragen, heben; idg. *gʰabʰ-, V., nehmen, fassen, Pokorny 407; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527?; W.: nhd. (ält.) Habit, M., N., Habit, Kleidung, Anzug, DW 10, 94; L.: Lexer 404c (habīt), Hennig (habit), MWB 1, 91 (abīt)
habīte, mhd., st. N.: Vw.: s. habīt
habnus***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-
habnüsse***, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. haben; W.: nhd. DW-
habriol, mhd., st. N.: Vw.: s. hāberjœl
habschaft***, mhd., st. F.: Vw.: s. gēr-; E.: s. haben; W.: nhd. (ält.) Habschaft, F., Habschaft, Besitz, Eigentum, DW 10, 95
habunge, mhd., st. F.: nhd. „Habe“, Besitz, Haltung, Aufenthalt; ÜG.: lat. habitudo STheol, habitus STheol; Vw.: s. be-, ent-, ort-, über-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hāvinge (1); Q.: EckhIII (vor 1326), STheol, EvA, Gnadenl (FB habunge); E.: ahd. habunga 1, st. F. (ō), „Haben“, Halten, Behalten; s. haben, habēn; W.: nhd. (ält.) Habung, F., Habung, Halten (N.), Festhalten (N.), Haben (N.), Besitzen (N.), DW 10, 96; L.: Lexer 404c (habunge), Hennig (habunge)
hac, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Hag“, Hecke, Gehölz, Gestrüpp, Dorngesträuch, Gesträuch, Gebüsch, Einfriedung, umfriedeter Ort, Wald, Hain, Wall, eingefriedetes Stück, Zaun, Umzäunung, Verhau; Vw.: s. be- (?), dorn-, ge-, himel-, mül-, rōsen-, umbe-, vride-, wolf-; Hw.: vgl. mnd. hāch; Q.: GTroj, TvKulm, Hiob, MinnerII (FB hac), Dietr, Er (um 1185), Freid, Hadam, Kudr, KvWTroj, LivlChr, Loheng, Martina, Parz, PassIII, ReinFu, Renner, RvEBarl, UvZLanz, Wig, Urk; E.: s. ahd. hag* 4, st. M. (a?), „Hag“, Umzäunung, Wall, Damm; s. germ. *haga-, *hagaz, st. M. (a), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; germ. *hagō-, *hagōn, *haga-, *hagan, sw. M. (n), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; vgl.? idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: s. nhd. (ält.) Hag, M., N., Hag, Gehege, Grundstück, DW 10, 137; R.: swerlicher hac: nhd. Bedrängnis; R.: vīentlicher hac: nhd. Hass; L.: Lexer 79a (hac), Hennig (hac), WMU (hac 6 [1238-1239] 25 Bel.)
hac***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen (6) (Behagen); W.: nhd. DW-
hacgevilde, hacgefilde*, mhd., st. N.: nhd. „Haggefilde“, Pirschgelände; E.: s. hac, gevilde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (hacgevilde), Hennig (hacgevilde)
hache (1), hach, mhd., sw. M.: nhd. Bursche, Kerl; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Hache, M., F., Hache, junger Mensch, Bursche, Knabe, DW 10, 96; L.: Lexer 79a (hache), Hennig (hach)
hache (2), hacche, mhd., sw. F.: nhd. Dirne, Buhlerin; E.: s. hache (1); W.: nhd. (ält.) Hache, M., F., Hache, Dirne grobes Weib, leichtfertiges Weib, DW 10, 96; L.: Lexer 79a (hache), Hennig (hacche)
hachel, hechel, hachele, hechele, mhd., st. F.: nhd. Hechel, Flachshechel; ÜG.: lat. lacena Gl, spinacium Gl; Vw.: s. heid-; Hw.: vgl. mnd. hēkel; Q.: Pilgerf (FB hachel), Kolm, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hachelen; W.: nhd. (ält.) Hachel, F., Hachel, Granne, Bart der Ähre, DW 10, 98; L.: Lexer 79a (hachel), Glossenwörterbuch 248a (hachele), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 798 (hehhila)
hachele, mhd., st. F.: Vw.: s. hachel
hachelen*, hacheln, hecheln, mhd., sw. V.: nhd. hecheln, beischlafen; Hw.: vgl. mnd. hēkelen (1); Q.: Iw (um 1200), Renner; E.: hache; W.: s. nhd. hecheln, sw. V., hecheln, DW 10, 737; L.: Lexer 79a (hacheln), Hennig (hacheln)
hacheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hachelen*
hachelwerc, mhd., st. N.: nhd. Außenwerk der Festung; Q.: Cranc (FB hachelwerc), LivlChr (Ende 13. Jh.), NvJer; E.: s. hachel, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (hachelwewrc)
hackære***, hacker***, mhd., st. M.: nhd. Hacker; Vw.: s. holz-, vleisch-*; E.: s. hacke; W.: nhd. Hacker, M., Hacker, Gräber (M.), Einbrecher, Bildhauer, Bildstecher, DW 10, 105
hackbanc, mhd., st. F.: Vw.: s. hackebanc
hackbret 3, mhd., st. N.: nhd. Hackbrett; Hw.: vgl. mnd. hackebret; Q.: Urk (1282); E.: s. hack, bret; W.: nhd. Hackbrett, N., Hackbrett, Brett zum Zerhacken von Speisen, DW 10, 99; L.: WMU (hackbret 548 [1282] 3 Bel.)
hacke (1), mhd., sw. F.: nhd. Axt, Hacke (F.) (2); Vw.: s. brāch-, wurf-; Hw.: vgl. mnd. hacke (1); Q.: Enik, Ot, EvA (FB hacke), GestRom, Helmbr, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. hakka* 3, hacka*, sw. F. (n), Hacke (F.) (2), Haken (M.); s. germ. *hakkōn, sw. V., hacken; vgl. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hacke, F., Hacke (F.) (2), Instrument zum Hacken, DW 10, 99; L.: Lexer 79a (hacke), Hennig (hacke)
hacke (2), mhd., st. F.: nhd. Hacken (N.), Schlachten (N.), Umbruch; E.: s. hacke (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79a (hacke)
hacke (3) 1, mhd., sw. M.: nhd. Hacke (F.) (1), Ferse; ÜG.: lat. calx (F.) (1) Gl; Hw.: vgl. mnd. hacke (2); Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hahse; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 248b (hacke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 610 (hacka 2)
hackebanc, hackbanc, mhd., st. F.: nhd. Hackbank, Hackklotz, Schlachtbank; Q.: Seuse (FB hackebanc), Kolm, Tuch, Wh (um 1210); E.: s. hacke (F.) (1), hacken (V.) (1), bank; W.: nhd. (ält.) Hackbank, M., Hackbank, Bank in der Küche zum Zerhacken des Fleisches, DW 10, 99; L.: Lexer 79a (hackebanc), Hennig (hackebanc)
hackel*, mhd., st. M.: Vw.: s. heckel
hacken (1), mhd., sw. V.: nhd. hacken, hauen, behacken, jäten; ÜG.: lat. sarire Gl; Vw.: s. abe-, ūf-, zer-; Hw.: s. hecken; vgl. mnd. hacken (1); Q.: SAlex, Pilgerf (FB hacken), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Gl; E.: s. hacke; W.: nhd. hacken, V., hacken, erschlagen (V.), schlachten, schlagen, stoßen, treffen, DW 10, 103; L.: Lexer 79b (hacken), Hennig (hacken), Glossenwörterbuch XLIIa (hacken)
hacken (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. hecken
hackenspiez, mhd., st. M.: nhd. „Hackenspieß“, Hellebarde; E.: s. hacke, spiez; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hackenspiez)
hacker***, mhd., st. M.: Vw.: s. hackære***
hactūbe, mhd., sw. F.: nhd. Holztaube; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. hac, tūbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hactūbe)
hader (1), mhd., st. M.: nhd. Hader (M.) (1), Streit, Liebesspiel; Hw.: vgl. mnd. hāder; E.: s. hader; W.: nhd. Hader, M., Hader (M.) (1), DW-; L.: Hennig (hader)
hader (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Hader“ (M.) (2), Lumpen (M.), Lappen (M.), Fetzen (M.); Q.: TvKulm (FB hader), Aneg (um 1173), Berth, OvW, Parz, Warnung; E.: ahd. hadara 7, sw. F. (n), „Hader“ (M.) (2), Lumpen (M.), Lappen (M.), Tuch; s. germ. *haþrō, st. F. (ō), Lumpen (M.), Hader (M.) (2); W.: nhd. (ält.) Hader, M., Hader (M.) (2), Zeug, Fetzen (M.), DW 10, 109; L.: Lexer 79b (hader), Hennig (hader)
hadereht, mhd., Adj.: nhd. lumpig, abgerissen, zänkisch, streitsüchtig; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hader, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) hadericht, Adj., hadericht, zänkisch, streitsüchtig, lumpig, abgerissen, DW 10, 114; L.: Lexer 79b (hadereht)
haderen*, hadern, hadren, mhd., sw. V.: nhd. hadern, streiten, necken, sich necken; Vw.: s. zer-*; Hw.: s. hederen*; vgl. mnd. hāderen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hader), OvW; E.: s. hader (1); W.: nhd. hadern, sw. V., hadern, streiten, zanken, DW 10, 117; L.: Lexer 79b (hadern), Hennig (hadern)
haderet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „stritten“; Vw.: s. zer-; E.: s. haderen; W.: nhd. DW-
hadergewant, mhd., st. N.: nhd. „Hadergewand“, Rock, grober Rock; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hadergewant); E.: s. hader, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadergewant)
haderīe, mhd., st. F.: nhd. Geringfügigkeit, Kleinigkeit, Streit, Zank, Rauferei; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hader; W.: nhd. (ält.) Haderei, F., Haderei, Streit, blutiger Streit, Rauferei, Gezänk, DW 10, 113; L.: Lexer 79b (haderīe)
haderlump, mhd., st. M.: nhd. „Haderlump“, Lumpensammler, Bettler; E.: s. hader (2), lump; W.: nhd. (ält.) Haderlump, M., Haderlump, Haderlumpe, Haderlumpen, DW 10, 115; L.: Lexer 79b (haderlump)
hadermül, mhd., st. F.: nhd. „Hadermühle“, Lumpenmühle, Papiermühle; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hader (2), mül; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadermül)
hadern, mhd., sw. V.: Vw.: s. haderen*
haderoht*, haderot, mhd., Adj.: nhd. verschlissen; E.: s. hader (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (haderot)
hadersac, mhd., st. M.: nhd. Lumpensack; E.: s. hader (2), sac; W.: nhd. (ält.) Hadersack, M., Hadersack, Lumpensack, DW 10, 119; L.: Hennig (hadersac)
haderspil, mhd., st. N.: nhd. Streit, Prahlerei; E.: s. hader, spil; W.: nhd. (ält.) Haderspiel, N., Haderspiel, Streit, Rauferei, DW 10, 119; L.: Lexer 404c (haderspil)
hadertuoch, mhd., st. N.: nhd. „Hadertuch“, gröbster Kleiderstoff; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hadertuoch); E.: s. hader (2), tuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hadertuoch)
haderunge, mhd., st. F.: nhd. Zank, Streit; Hw.: vgl. mnd. hāderinge; E.: s. hader; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (haderunge)
hadren, mhd., sw. V.: Vw.: s. haderen
hæckel***, mhd., st. M.?: nhd. „Häckel“; Vw.: s. swert-; E.: s. hacken (1); W.: nhd. (ält.) Häckel, M., Häckel, Hauer, Holzhauer, DW 10, 101
hækechīn, mhd., st. N.: nhd. „Häkchen“ (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB hækechīn); E.: s. hāke; W.: s. nhd. Häkchen, N., Häkchen, kleiner Haken, DW 10, 175
hækel, mhd., st. N.: nhd. Häkchen, Häklein, kleiner Haken; Hw.: s. hāken; Q.: Teichn (FB hækel), Helbl (1290-1300), Urk; E.: s. hāke; W.: vgl. nhd. (dial.) Haggel, M., Haggel, DW-; L.: Lexer 79c (hækel), WMU (hækel 3452 [1299] 1 Bel.)
hæl (1), mhd., st. M.: nhd. Kesselhaken; Hw.: vgl. mnd. hāl (1); E.: s. hahel; W.: nhd. (ält.) Hähl, M., Hähl, Hahl, Haken um den Kessel übers Feuer zu hängen, DW 10, 158; L.: Hennig (hæl)
hæl (2), hæle, mhd., Adj.: nhd. glatt, flüchtig; ÜG.: lat. lubricus PsM; Hw.: s. hæle; vgl. mnd. hāl (2); E.: s. hæle; W.: nhd. (ält.) hähl, Adj., hähl, hahl, glatt, schlüpfrig, DW-; R.: hæl sīn: nhd. geheimhalten; R.: hæl wesen: nhd. geheimhalten; L.: Lexer 79c (hæl)
hæle (1), mhd., Adj.: nhd. verhohlen, verborgen, vergänglich, schlüpfrig, glatt; Hw.: s. hæl; Q.: Kchr (um 1150), PsM, LBarl, SGPr, WvÖst, WernhMl, Enik (FB hæle), BdN, Eracl, JTit, Krone, Neidh, Parz, Reinfr, Trist; E.: ahd. hāli 10, Adj., glatt, schlüpfrig, hinfällig, fallend machend; germ. *hēla-, *hēlaz, *hǣla-, *hǣlaz, *hēlja-, *hēljaz, *hǣlja-, *hǣljaz, Adj., erfroren, glatt; s. idg. *k̑el- (1), V., Adj., frieren, kalt, warm, Pokorny 551; W.: nhd. (ält.-dial.) hahl, hähl, Adj., glatt, schlüpfrig, DW 10, 158; L.: Lexer 79c (hæle)
hæle (2), hāle, mhd., st. F.: nhd. Glätte, Schlüpfrigkeit, Heimlichkeit, Verheimlichung; Hw.: vgl. mnd. hāle (1); Q.: Kchr (um 1150), LvReg, WvÖst, BDan, Minneb, SAlex (FB hæle), TürlWh, Kreuzf, HvNst (hēle), Bit, En, Freid, Helbl, JTit, Karlmeinet, Krone, Nib, Vintl; E.: s. ahd. hālī 3, st. F. (ī), Glätte, Steile, gefährliche abschüssige Stelle; germ. *hēlī-, *hēlīn, *hǣlī-, *hǣlīn, sw. F. (n), glatte Stelle; s. idg. *k̑el- (1), V., Adj., frieren, kalt, warm, Pokorny 551; W.: s. nhd. (bay. schwäb.) Häle, F., Glätte, (kärnt.) Hāle, F., Glätte, Schmeller 2, 1073; R.: hæle hān: nhd. verbergen, verheimlichen, geheim halten; R.: hæle nemen: nhd. verbergen, verheimlichen, geheim halten; L.: Lexer 79c (hæle), Hennig (hæle)
hæle (3), mhd., Adj.: Vw.: s. hæl
hæle (4), mhd., Adv.: nhd. heimlich; E.: s. hæle (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hæle)
hælich***, mhd., Adj.: nhd. „hehling“, heimlich; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehlich, Adj., hehlich, heimlich, DW 10, 788
hælīche***, mhd., Adv.: nhd. „hehlich“, heimlich; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehlich, Adv., hehlich, heimlich, DW 10, 788
hælinc (1), mhd., Adj.: nhd. heimlich, heimtückisch; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) hehling, Adj., hehling, heimlich, heimtückisch, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælinc), Hennig (hælinc)
hælinc (2), mhd., st. M.: nhd. „Hehling“, Geheimnis, heimliches Wegschleichen, Heimlichkeit; Q.: Kchr (um 1150), WvÖst, MinnerII (FB hælinc), Albrecht, Cäc, Elis, Flore, Krone, KvFuss, KvWTroj, Trist, WolfdB; E.: s. hæle; W.: s. nhd. (ält.) Hehling, M., Hehling, Geheimnis, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælinc), Lexer 404c (hælinc), Hennig (hælinc)
hæling***, mhd., Adj.: nhd. „heimlich“; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: nhd. DW-
hælinge***, mhd., Adv.: nhd. „hehling“, heimlich; Vw.: s. un-; E.: s. hæle; W.: nhd. DW-
hælingen, hālingen, mhd., Adv.: nhd. „hehling“, heimlich; Q.: HlReg (um 1250) (FB hælingen); E.: ahd. hālingon 3, hālingūn, Adv., heimlich, insgeheim, im geheimen; s. hāli; W.: nhd. (ält.-dial.) hehlingen, Adv., hehlingen, heimlich, DW 10, 788; L.: Lexer 80a (hælingen), Hennig (hælingen)
hæm, mhd., st. F.: Vw.: s. hām
hæmisch***, mhd., Adj.: nhd. „hamisch“?; Vw.: s. aber-; E.: s. hame?; W.: nhd. DW-
hærchīn 1, mhd.?, st. N.: nhd. Härchen, Flaum, feines Haar; ÜG.: lat. lanugo Gl; Q.: Gl (13. Jh.?); E.: s. hār (1); W.: nhd. Härchen, N., Härchen, kleines, DW-; L.: Glossenwörterbuch 255b (hærchīn)
hære*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. abe-, misse-; E.: s. hære (1); W.: nhd. DW-
hærec***, hæric*** (?), mhd., Adj.: Vw.: s. wider-; E.: s. hære; W.: nhd. DW-
hæren, mhd., sw. V.: nhd. ein Haarseil ziehen durch; Q.: Enik (um 1272) (FB hæren); E.: s. hār; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hæren)
hæres***, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. hære; W.: nhd. DW-
hærīn, mhd., Adj.: nhd. hären, von Haaren hergestellt (von Haaren bereitet), grob; ÜG.: lat. cilicius PsM; Q.: Eilh (1170-1190), PsM, RWchr, HlReg, Apk, BDan, EvB, Minneb, Tauler, Stagel (FB hærīn), EbvErf, Helbl, KvWSilv, Loheng, Neidh, Parz, Renner, RvEBarl, Trist; E.: ahd. hārīn* 7, Adj., hären, sackleinen, aus Tierhaar hergestellt; s. hār; W.: nhd. hären, Adj., hären, von Haaren bereitet, DW 10, 474; L.: Lexer 82a (hærīn), Hennig (hærīn)
hærinc, herinc, mhd., st. M.: nhd. Hering; Hw.: vgl. mnd. hērinc; Q.: Teichn, Pilgerf (FB herinc), Georg (nach 1231), Köditz, Urk; E.: ahd. hering 16, st. M. (a), Hering, Salzfisch; ahd. hāring* 22, st. M. (a), Hering; germ. *hēringa-, *hēringaz, *hǣringa-, *hǣringaz, *hērenga-, *hērengaz, *hǣrenga-, *hǣrengaz, st. M. (a), Hering; germ. *haringa-, *haringaz, *harenga-, *harengaz, st. M. (a), Hering; W.: nhd. Hering, M., Hering, DW 10, 1104; L.: Lexer 82a (hærinc), Hennig (hærinc), WMU (herinc 354 [1278] 22 Bel.)
hæringære*, hæringer, mhd., st. M.: nhd. „Heringer“, Heringverkäufer, Herringsverkäufer; Hw.: s. hæringerīn; E.: s. hærinc; W.: nhd. (ält.) Heringer, M., Heringer, Heringsverkäufer, DW 10, 1106; L.: Lexer 82a (hæringer)
hæringærīn, mhd., st. F.: Vw.: s. hæringærinne*
hæringærinne*, hæringærīn, mhd., st. F.: nhd. „Heringerin“, Heringverkäuferin; Hw.: s. hæringære; E.: s. hærinc; W.: nhd. (ält.) Heringerin, F., Heringerin, Heringsverkäuferin, DW 10, 1106; L.: Lexer 82a (hæringærīn)
hæringer, mhd., st. M.: Vw.: s. hæringære
hærinkappe*, hērinkappe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Wollkappe, Wollmantel; Q.: Urk (1293); E.: s. hærīn, kappe (2); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hērīnkappe 1859 [1293] 2 Bel.)
hærlīn, mhd., st. N.: nhd. „Härlein“, kleines Haar; Q.: Enik (um 1272) (FB hærlīn), BdN, HeidinIII, Ring; E.: s. har; W.: nhd. Härlein, N., Härlein, kleines Haar, DW 10, 479; L.: Lexer 82a (hærlīn)
hæschrecke, mhd., sw. M.: Vw.: s. höuschrecke
hæze, hæz, mhd., st. N.: nhd. Rock, Kleidung, Kleid; Vw.: s. ge-; Hw.: s. hāz; E.: s. hāz; W.: nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hāz)
hæzelīn, mhd., st. N.: nhd. Röckchen, Röcklein, Kleidlein, Kleidchen; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. hæze, līn; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hæzelīn)
hæzeval, hæzefal*, mhd., st. M.: nhd. Gewandfall, das beste Kleid das bei einer Veränderung (Nachfolge) in einem Leihegut dem Herrn zukommt; E.: s. hæze, val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hæzeval)
haf***, mhd., Suff.: Vw.: s. ur-; E.: ?
hafen..., mhd., st. M.: Vw.: s. haven...
hafendecke, mhd., st. F.: Vw.: s. havendecke
hafer, hafere, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. habere
hafner, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære
haft (1), mhd., Adj.: nhd. gehalten, gebunden, gefangen, gefesselt, eingenommen, besetzt, bestanden, besessen, schwanger, verbunden, haftbar, verpflichtet, als Sicherheit gesetzt, gepfändet, beschlagnahmt, haltend, hebend, habend; Vw.: s. angest-, anker-, ant-, art-, āsmac-, bann-, be-, berc-, bekumber-, berent-, ber-, bete-, bezzer-, brest-, bū-, buoz-, dienest-, edel-, eigen-, ein-, einer-, eit-, eiter-, ellen-, ende-, ēr-, erbe-, ernest-, ēwe-*, gabe-, ganc-, ge-, geil-, geloube-, geloup-, gelt-, gelück-, genuoc-, gir-, grīf-, gülte-, hab-, hant-, hege-, heil-, heit-, helfe-, her-, herze-, houbet-, hövesch-, irre-, jāmer-, kerker-, klage-, klūter-, kumber-, künne-, lebent-, leger-, lēhen-, līchen-, līde-, līden-, līp-, liutsælic-, lobe-, lougen-, lüge-, lust-, lūt-, man-, marc-, mære-, marter-, milte-*, minne-, mittel-, mort-, muoter-, nac-, pflege-, phlege-, plege-, quēle-, rede-, riht-, rōten-, sach-, sage-, sælede-, sament-, schade-, schalc-, schame-, schar-, scheiden-, schel-, schīn-, schreck-, schulde-, sedel-, sez-, sicher-, sidel-, sige-, sin-, siuch-, slag-, sloz-, smac-, smalz-, smeichen-, sorc-, sperr-, spot-, spünne-, state-, stæte-, steger-, stele-, strīt-, suht-, sünde-, sunder-, swarz-, swester-, tadel-, tare-, teil-, timber-, tiuvel-, tobe-, tōt-, tōr-, traht-, trōst-, trüebe-, truge-, trügen-, tugent-, tump-, ungelt-, unsælede-*, unvalsch-, valsch-, viur-, vlec-, vlecke-, vleisch-, vlīz-, volc-, vorht-, vrevel-, vröude-, vröuden-, wage-, wagen-, wandel-, wankel-***, wār-, wart-, wege-, wegede-, wer (1)-, wer (2)-, wer (3)-, werv-, wette-, wīc-, wīch-, willent-, winkel-, wīp-, witze-, wizzen-, wizzent-, won-, wüesten-, wunder-, wuocher-, wuohs-, wurm-, wurzel-, zage-, zale-, zehende-, zeichen-, zer-, zim-, zins-, zorn-, zouber-, zoum-, zuobe-, zwīvel-; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, WernhMl (FB haft), Flore, Roth, Spec (um 1150), Trist, Urk; E.: ahd. haft (1) 17, Adj., gehalten, gebunden, gefangen; germ. *hafta-, *haftaz, Adj., gefesselt, gefangen, behaftet; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. (ält.) haft, Adj., haft, gefangen, gefesselt, von etwas eingenommen, besetzt, bestanden, DW 10, 132, vgl. nhd. ...haft, Suff., ...haft; L.: Lexer 79b (haft), Hennig (haft), WMU (haft 1479 [1291] 57 Bel.)
haft*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. anker-, herze-, kriec-, lebe-, lebent-, leger-, sament-, sorge-; Hw.: vgl. mnd. haft; E.: s. haft (1); W.: vgl. nhd. ...haft, Suff., ...haft
haft (3), mhd., st. M.: nhd. Gefangener; Q.: Spec (um 1150); E.: ahd. haft* (2) 1, st. M. (a?), Gefangener; germ. *hafta-, *haftaz, st. M. (a), Gefangener; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (haft)
haft (4), mhd., st. M., st. F.: nhd. Anhalt, Band (N.), Halter, Fessel (F.) (1), Knoten (M.), Haftung, Drücker eines Schlosses, Festhaltung, Bürgschaft, Haft, Fesselung, Gefangenschaft, Beschlagnahme, Riegel, Türklinke, Halterung, Spange, Verbindung, Bindung, Zusammenhang, Halt, Gewalt; Vw.: s. anker-, be-, grunt-, helle-, mite-, wider-; Q.: Kreuzf, HvNst, Apk, Seuse, Teichn (st. F.), RWchr (um 1254), LvReg, WvÖst, TvKulm, BDan, Hiob, Tauler, Teichn (st. M.) (FB haft), Frl, Hadam, NvJer, PassI/II, Urk; E.: ahd. haft* (3) 6, st. M. (a?), st. N. (a), „Haft“, Band (N.), Fessel (F.) (1), Gefangenschaft; germ. *hafta-, *haftam, st. N. (a), Fessel (F.) (1), Band (N.); s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Haft, M., Haft, Fessel (F.) (1), Band (N.), Naht, Halter, DW 10, 128; R.: niht ein kleiner haft: nhd. kein geringer Halt, kein geringer Hebel; L.: Lexer 79b (haft), Lexer 404c (haft), Hennig (haft), WMU (haft 3191 [1299] 1 Bel.)
haft (5), heftet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ent-; E.: s. heften; W.: nhd. DW-
haft*** (6), mhd., Präp.: Vw.: s. sament-; E.: s. haft (1); W.: nhd. DW-
haftære***, mhd., st. M.: Vw.: s. sīden-, sige-; E.: s. haften; W.: nhd. (ält.) Hafter, M., Hafter, für etwas Haftender, Bürge, Pate, DW 10, 135
hafte (1), mhd., st. F.: nhd. Verknüpfung, Haft, Verwahrung, Hindernis; Vw.: s. ane-, nam-; Hw.: vgl. mnd. hachte, hafte; E.: ahd. hafta* 5, st. F. (ō), sw. F. (n), Bindung, Verbindung, Verknüpfung, Gefangenschaft; s. haft (2, 3); W.: s. nhd. Haft, F., Haft (F.), Gefangenenhaltung, Klammer, DW 10, 131; L.: Lexer 79b (hafte)
hafte*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. ellen-, ellent-, ende-, ēr-, ernest-, geloup-, minne-, viur-, vleisch-, wizzen-, wizzent-, zage-; E.: s. haft (1); W.: nhd. DW-
hafte*** (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. mite-, tare-, zale-; E.: s. haft; W.: nhd. DW-
haftec, mhd., Adj.: Vw.: s. haftic
haftel, mhd., st. N.: Vw.: s. heftel
haften (1), mhd., sw. V.: nhd. haften, verhaften, pfänden, befestigt sein (V.), festhangen, ankleben, zugehören, anhangen, steckenbleiben, Halt finden, hängenbleiben, festhalten an; ÜG.: lat. adhaerere PsM; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, līp-, mite-, reht-, ūz-, vleisch-, wār-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hachten (1), haften (1); Q.: PsM, LvReg, Enik, SGPr, WvÖst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, JvFrst, Seuse (FB haften), GenM (um 1120?), Glaub, PassIII, PsWindb, Urk; E.: s. ahd. haftēn 62, sw. V. (3), haften, anhaften, hängen, kleben; germ. *haftēn, *haftǣn, sw. V., haften; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haften, sw. V., haften, hängen, festhalten, hängen bleiben, stecken bleiben, DW 10, 133; R.: mit ein haften: nhd. zusammenhängen; R.: zesamene haften: nhd. zusammenhängen; R.: sich ze arge haften an: nhd. verfolgen; L.: Lexer 79b (haften), Hennig (haften), WMU (haften 60 [1262] 6 Bel.)
haften (2), mhd., st. N.: nhd. „Haften“, Festhaften; Vw.: s. ane-, zuo-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB haften); E.: s. haften (1); W.: nhd. Haften, N., Haften, DW 10, 135
haftic* (1), haftec, mhd., Adj.: nhd. beharrlich, stark; Vw.: s. adel-, ane-, art-, ban-*, be-, ber-, bete-, brach-*, bruch-, bū-, buoz-, dienest-, diep-*, dinc-, edel-, eiter-, ellen-, ellent-, ēr-, erbe-, ernest-, ēwe-*, ganc-, gebrest-, geloube-, gelt-, gelück-*, gülte-, hab-, hant-, houbet-, klage-, lebe-, leben-, lebent-, leger-, leiden-, leist-, līcham-, līden-, līp-, lium-, lügen-, man-, reht-, sament-, schalc-, schame-, schulde-, sedel-, sige-, sloz-, state-, strīt-, suht-, tadel-, teil-, tiuvel-, tōr-, tou-, trügen-, tugent-, vlec-, vlecke-, vrevel-, wandel-, wankel-, wār-, wer (1)-, wer (2)-, wer (3)-, willent-***, wizzen-, won-, wunder-, wuocher-*, zage-, zeichen-, zer-, zins-, zorn-, zwīvel-; Hw.: vgl. mnd. haftich; Q.: Pilgerf (1390?) (FB haftec); E.: s. haft, s. haften; W.: nhd. (ält.) haftig, Adj., haftig, die Haft betreffend, rüstig, schnell, DW 10, 135; L.: Lexer 404c (haftec)
haftic*** (2), mhd., Adv.: nhd. „haftig“, haftend; Vw.: s. wār-; E.: s. haften (1); W.: nhd. (ält.) haftig, Adv., haftig, die Haft betreffend, rüstig, schnell, DW 10, 135
hafticheit***, mhd., st. F.: nhd. „Haftigkeit“; Vw.: s. ber-, ēr-, ernest-, līphaftic-, man-, teil-, tugend-, wandel-; E.: s. haftic, heit; W.: nhd. (ält.) Haftigkeit, F., Haftigkeit, Strenge, Rüstigkeit, DW 10, 135
hafticlich***, mhd., Adj.: nhd. „haftiglich“; Vw.: s. angest-***, ber-, willent-***; E.: s. haftic, lich; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adj., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135
hafticlīche***, hafteclīche***, mhd., Adv.: nhd. „haftiglich“; Vw.: s. angest-; E.: s. hafticlich***; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adv., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135
hafticlīchen***, mhd., Adv.: nhd. „haft“; Vw.: s. willent-; E.: s. hafticlich***; W.: nhd. (ält.) haftiglich, Adv., haftiglich, gefänglich, DW 10, 135
haftige***, mhd., st. F.: nhd. „Haftigkeit“; Vw.: s. ēwe-*, wuocher-; E.: s. haftic; W.: nhd. DW-
haftigen***, mhd., V.: nhd. „haften“; Vw.: s. reht-; E.: s. haften; W.: nhd. DW-
haftlich***, mhd., Adj.: nhd. haftend; Vw.: s. bezzer-, ēwe-*; E.: s. haft, lich; W.: nhd. DW-
haftlīche***, mhd., Adv.: nhd. haftend; Vw.: s. ēwe-; E.: s. haft, līche; W.: nhd. DW-
haftunge, mhd., st. F.: nhd. „Haftung“, Verhaftung, Beschlagnahme, Bürgschaft, Haftgeld; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. haftinge; Q.: SGPr (1250-1300) (FB haftunge); E.: ahd. haftunga* (1) 1, st. F. (ō), „Haftung“, Gefangenschaft; s. haft (2, 3); W.: nhd. Haftung, F., Haftung, Festhalten, Band (N.), Verpflichtung, DW 10, 136; L.: Lexer 79b (haftunge), Lexer 404c (haftunge)
haganach, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach
haganehe, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach
hagdorn, mhd., st. M.: Vw.: s. hagedorn
hage (1), hege, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Hege“, Behagen, Wohlgefallen, Freude, Stärkung; Vw.: s. be-, misse-, reht-; Hw.: vgl. mnd. hāge (1); Q.: RWchr (st. F.) (FB hage), Trist (um 1210); E.: s. hegen; W.: nhd. DW-; R.: ze einer hage: nhd. zur Stärkung, zum Trost; L.: Lexer 79b (hage), Hennig (hage)
hage (2), mhd., sw. F.: nhd. Hagebutte; Q.: Frl, HTrist (1285-1290); E.: s. hagedorn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hage), Lexer 404c (hage)
hagebutte, mhd., sw. F.: nhd. „Hagebutte“; Hw.: vgl. mnd. hāgebutte; Q.: BDan (um 1331) (FB hagebutte); E.: s. hage, butte; W.: nhd. Hagebutte, Hagenbutte, F., Hagebutte, Hagenbutte, Frucht der Hagerose, Frucht der Heckenrose, DW 10, 140
hagede***, mhd., st. F.: nhd. „Hegen“; Vw.: s. be-; E.: s. hage; W.: nhd. DW-
hagedorn 3 und häufiger, hagdorn, mhd., st. M.: nhd. Hagedorn, Weißdorn, schwarzer Andorn; ÜG.: lat. balota Gl, spina alba Gl; Q.: Gl (14. Jh.); Hw.: s. hagendorn; vgl. mnd. hāgedōrn; E.: ahd. hagudorn* 5, hagedorn, st. M. (a), Hagedorn, Dorngesträuch, Umzäunung, Weißdorn; germ. *hagaþurna-, *hagaþurnaz, st. M. (a), Hagedorn; s. mhd. hac, dorn; W.: nhd. Hagedorn, Hagdorn, Hagendorn, M., Hagedorn, Hagdorn, Hagendorn, Weißdorn, Hundsrose, Heckbaum, DW 10, 141; L.: Lexer 79b (hagedorn), Hennig (hagedorn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 601 (hagdorn)
hageducht, mhd., F.: nhd. Röhre, Abzugsgraben; E.: ahd. agedoht* 2, st. M. (a)?, st. F. (i)?, Röhre, Abzugsgraben; s. lat. aquaeductus; vgl. idg. *akᵘ̯o, *əkᵘ̯o, *ēkᵘ̯-, Sb., Wasser, Fluss, Pokorny 23; idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220, EWAhd 1, 91; W.: nhd. DW-
hagedürnīn*, hagedürnin, mhd., Adj.: nhd. Hagedorn..., aus Hagedorn hergestellt, aus Weißbuche hergestellt, aus Weißdorn bestehend, aus Weißdorn hergestellt; Hw.: vgl. mnd. hāgedōrnen; E.: s. hagedorn, hage, dürnīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hagedürnin)
hageht 1, mhd., Adj.: nhd. mit Gesträuch versehen (Adj.), mit Gebüsch versehen (Adj.); Q.: Urk (1296); E.: s. hage, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hageht 2348 [1296] 1 Bel.)
hagel (1), mhd., st. M.: nhd. Hagel, Hagelschlag, Hagelschauer, Unglück, Verderben; Vw.: s. schru-; Hw.: vgl. mnd. hāgel (1); Q.: LAlex, Ren, RWchr, DvAPat, Brun, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, MinnerI, Tauler, WernhMl (FB hagel), BdN, Bit, Exod (um 1120/30), Georg, Greg, Helbl, JTit, Krone, KvWTroj, Neidh, PassIII, Renner, Trist, UvLFrd, Virg, Wartb, Wig, WvE, Urk; E.: ahd. hagal 19, st. M. (a), Hagel, Unwetter, Hagelschauer; germ. *hagla-, *haglaz, *hagala-, *hagalaz, st. M. (a), Hagel, h-Rune; germ. *hagla-, *haglam, *hagala-, *hagalam, st. N. (a), Hagel, h-Rune; idg. *kagʰlo-?, Sb., Stein, Kiesel, Pokorny 518; W.: nhd. Hagel, M., Hagel, DW 10, 141; R.: hagel an rīterschaft: nhd. Sturmwetter im Kampf; L.: Lexer 79b (hagel), Lexer 404c (hagel), Hennig (hagel), WMU (hagel 1299 [1290] 8 Bel.)
hagel*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen; W.: s. nhd. (ält.) hägel, Adj., hägel, fein, dünn, DW 10, 145
hagelen, mhd., sw. V.: nhd. hageln, als Hagel fallen lassen; Hw.: vgl. mnd. hāgelen; Q.: Apk (FB hagelen), Martina (um 1293); E.: s. hagel; W.: nhd. hageln, sw. V., hageln, DW 10, 146; L.: Lexer 79b (hagelen)
hagelet***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hagelen; W.: nhd. DW-
hagelgans, mhd., st. F.: nhd. „Hagelgans“, Schneegans, Wasserhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn; Hw.: vgl. mnd. hāgelgans; E.: ahd. hagalgans* 10, st. F. (i), Hagelgans, Saatgans, Schneegans; s. hagal, gans; W.: nhd. (ält.) Hagelgans, F., Hagelgans, Wasserhuhn, Birkhuhn, Haselhuhn, DW 10, 145; L.: Lexer 79b (hagelgans)
hagelich, mhd., Adj.: nhd. „behaglich“, angenehm; Q.: Cranc (FB hagelich), Kreuzf (1301); E.: s. hage; W.: s. nhd. (ält.) hagelicht, Adj., hagelicht, DW 10, 146; L.: Lexer 79b (hagelich)
hagelschrāt, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag; Hw.: vgl. mnd. hāgelschrōt; Q.: HvBer (FB hagelschrāt), Kreuzf (1301); E.: s. hagel, schrāt; W.: s. nhd. (ält.) Hagelschrot, N., Hagelschrot, viereckiger Hagel, DW 10, 148
hagelschūr, mhd., st. M.: nhd. Hagelschauer; Q.: MinnerII (FB hagelschūr), JTit (3. Viertel 13. Jh.), NvJer; E.: s. hagel, schūr; W.: nhd. Hagelschauer, M., Hagelschauer, DW 10, 147; L.: Lexer 79b (hagelschūr)
hagelslac, mhd., st. M.: nhd. Hagelschlag; Q.: Cranc (1347-1359) (haylstein) (FB hagelslac); E.: s. hagel, slac; W.: nhd. Hagelschlag, M., Hagelschlag, niederfallender Hagel, DW 10, 148
hagelstein, mhd., st. M.: nhd. „Hagelstein“, Hagelschlosse, Hagelkorn; Hw.: vgl. mnd. hāgelstēn; Q.: Albrecht (1190-1210), Berth, NvJer, Urk; E.: s. hagel, stein; W.: nhd. (ält.) Hagelstein, M., Hagelstein, einzelnes Hagelstück, Hagelkorn, DW 10, 148; L.: Lexer 78b (hagelstein), Hennig (hagelstein), WMU (hagelstein 187 [1272] 7 Bel.)
hageltragen***, mhd., V.: nhd. „Hagel tragen“; Hw.: s. hageltragende; E.: s. hagel, tragen; W.: nhd. DW-
hageltragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „Hagel tragend“, Verderben bringend; Q.: Apk (vor 1312) (FB hageltragende); E.: s. hagel, tragende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79b (hageltragende)
hagen (1), hain, mhd., st. M.: nhd. „Hagen“, Dornbusch, Dornenstrauch, Dornenhecke, Dornenrute, Dorn, Verhau, Einfriedung, eingefriedeter Ort, Hag, dichtes Gehölz zur Befestigung, Hain, kleiner Wald, umfriedeter Ort; Vw.: s. burc-, sper-, wīt-; Hw.: vgl. mnd. hāgen (3); Q.: Kchr (um 1150), BDan (FB hagen), Heimesf, LivlChr, NvJer, Rol, StrKarl, Warnung; E.: ahd. hagan (1) 42, st. M. (a), „Hagen“, Dornstrauch, Weißdorn; germ. *hagō-, *hagōn, *haga-, *hagan, sw. M. (n), „Hagen“, Gehege, Dornstrauch; s. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. (ält.) Hagen, M., Hagen, Dornbusch, lebendiger Zaun, DW 10, 149; L.: Lexer 79b (hagen), Lexer 404c (hagen), Hennig (hagen)
hagen (2), mhd., st. M.: nhd. Zuchtstier; Q.: Lexer (1340); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Hagen, M., Hagen, Stier, DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen)
hagen (3), mhd., sw. V.: nhd. einzäunen; Hw.: vgl. mnd. hāgen (2); Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hagen; W.: nhd. (ält.) hagen, V., hagen, Zaun machen, DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen)
hagen (4), mhd., sw. V.: nhd. gefallen (V.), behagen; Vw.: s. be-, misse-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. hāgen (1); Q.: Chr, Crane (vor 1267), WolfdD; E.: germ. *hagōn, sw. V., behagen; s. idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: nhd. (ält.) hagen, V., hagen, gefallen (V.), zufrieden sein (V.), DW 10, 151; L.: Lexer 79b (hagen)
hagen*** (5), mhd., st. N.: nhd. „Behagen“; Vw.: s. be-; E.: s. behagen (4); W.: nhd. DW-
hagen*** (6), mhd., Adj.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagen (4); W.: nhd. DW-
hagenach* 1, haganach, hagenehe*, haganehe, mhd., st. N.: nhd. Dornstrauch, Dorngestrüpp; ÜG.: lat. tribulus Gl; Q.: Gl (um 1165); E.: s. hagen (1), ach*** (3); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 247b (haganach), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 597 (haganahi)
hagenbüechīn, mhd., Adj.: nhd. „hagenbuchen“, aus Hainbuche hergestellt, aus Weißbuche hergestellt, aus Hainbuchenholz; Q.: Er (um 1185), Tuch; E.: s. hagenbuoche; W.: nhd. (ält.) hagenbuchen, hagenbüchen, Adj., hagenbuchen, hagenbüchen, DW 10, 140; L.: Lexer 79c (hagenbüechīn), Hennig 139c (hagenbüechīn)
hagenbuoche, mhd., sw. F.: nhd. Hainbuche, Weißbuche; Q.: Wachtelm, Wh (um 1210); E.: ahd. haganbuohha* 33, haganbuocha*, sw. F. (n), st. F. (ō?), Hainbuche; s. hagan, buohha; W.: nhd. Hagenbuche, Hagebuche, F., Hagenbuche, Hagebuche, Hainbuche, Weißbuche, DW 10, 140 (Hagebuche); L.: Lexer 79c (hagenbuoche)
hagendorn, mhd., st. M.: nhd. Weißdorn, Hagedorn, Heckbaum; Hw.: s. hagedorn; Q.: Secr, HvNst (FB hagendorn), Albrecht (1190-1210), BdN, Berth, Freid, Myns, ReinFu, Renner; E.: ahd. hagandorn 10, hagaldorn*, st. M. (a), „Hagedorn“, Weißdorn; s. hagan (1), dorn; W.: nhd. Hagendorn, Hagedorn, M., Hagendorn, Hagdorn, Hagedorn, Christdorn, Weißdorn, Hundsrose, Heckbaum, DW 10, 141; L.: Lexer 79c (hagendorn), Hennig (hagendorn)
hagendornkopf 2, mhd., st. M.: nhd. „Hagedornkopf“, Spross eines Dornenstrauches?, Frucht eines Dornenstrauches?; ÜG.: lat. cimarum rubi? Gl; E.: s. hagedorn, kopf; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 601 (hagendornkopf)
hagenehe*, mhd., st. N.: Vw.: s. hagenach
hagenlich***, mhd., Adj.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagen (4); W.: nhd. DW-
hagenlīche***, mhd., Adv.: nhd. „behaglich“; Vw.: s. be-; E.: s. hagenlich; W.: nhd. DW-
hager, mhd., Adj.: nhd. hager; Hw.: vgl. mnd. hāger (1); Q.: HTrist (1285-1290), Vät (FB hager); E.: aus dem Mnd., weitere Herkunft unklar, Kluge s. u. hager; W.: nhd. hager, Adj., hager, dürr, mager, DW 10, 153; L.: Lexer 79c (hager), Hennig (hager)
hagestalt, hagestolz, mhd., st. M.: nhd. „Hagestolz“, Unverheirateter der noch keinen eigenen Hausstand gegründet hat; Hw.: vgl. mnd. hāgestolt, hāgestolte; Q.: Urk (1272); E.: ahd. hagustalt (2) 6, st. M. (i?), „Haghaber“, Junggeselle, Einsiedler; germ. *hagustalda, *hagustaldaz, st. M. (a), Haghaber, Hagestolz, jüngerer Sohn; W.: nhd. Hagestolz, M., Hagestolz, DW 10, 154; L.: Lexer 79c (hagestalt), WMU (hagestalt 173 [1272] 7 Bel.)
hagestaltliute 1, mhd., st. Sb. Pl.: nhd. Hagestolzleute, Leute mit geringem Besitz und begrenzter Rechtsfähigkeit meist ehelos und kinderlos; Q.: Urk (1298); E.: s. hagestalt, liute; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hagestaltliute 3068 [1298] 1 Bel.)
hagestolz, mhd., st. M.: Vw.: s. hagestalt
haggevilde, haggefilde*, mhd., st. N.: nhd. Buschgelände; Q.: WvÖst (1314) (FB haggevilde); E.: s. hagge, vilde; W.: nhd. DW-
haglicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hagen (e); W.: nhd. DW-
hagunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-, misse-; E.: s. hagen (e); W.: nhd. DW-
haha, mhd., Interj.: Vw.: s. hahā
hahā 1 und häufiger, haha, mhd., Interj.: nhd. „haha“, Ausruf der Freude; ÜG.: lat. (heu) Gl, (racha) Gl; Hw.: s. hā; vgl. mnd. hahā; Q.: Gl (13. Jh.); E.: lautmalerisch?; W.: nhd. haha, Interj., haha, DW 10, 157; L.: Lexer 78c (hā), Hennig (hahā), Glossenwörterbuch 248a (haha), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 604 (haha)
hāhære, hāher, mhd., st. M.: nhd. „Haher“, Hänger, Henker; Q.: Teichn (FB hāhære), Helmbr, MargMart, Rennaus, Ring, Wartb (13. Jh.); E.: s. hāhen; W.: nhd. (ält.) Haher, M., Haher, Henker, DW 10, 158; L.: Lexer 79c (hāhære), Hennig (hāhære)
hāhe***, mhd., sw. M.: Vw.: s. würgel; E.: s. heher; W.: nhd. DW-
hāhel, hāl, mhd., st. F.: nhd. „Hänger“, Haken (M.), Kesselhaken; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB hāhel), Hätzl, Kolm, Ring, Vintl; E.: ahd. hāhal 12, st. F. (i?), Haken (M.), Kesselhaken; ahd. hāhala 17?, hāla, st. F. (ō), Haken (M.), Kesselhaken; germ. *hanhalō, st. F. (ō), Haken (M.), Kesselhaken; s. idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hāhel), Hennig (hāhel)
hāhen, mhd., red. V.: nhd. hängen, anhängen, angefügt sein (V.), anfügen, festmachen, ansteuern, aufhängen, hangen; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, herabe-, über-, ūf-, umbe-, vüre-*; Hw.: s. hangen; vgl. mnd. hahen; Q.: LAlex, TrSilv, LBarl, RWchr1, LvReg, Enik, DSp, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Parad, TvKulm, EvB, Tauler, Teichn, SAlex, WernhMl (FB hāhen), Aneg, BdN, Er, GenM (um 1120?), Helbl, Jüngl, Loheng, NibA, WälGa, Wh, Urk; E.: ahd. hāhan* 30, red. V., hängen, kreuzigen, aufhängen; germ. *hanhan, red. V., hängen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: s. nhd. (ält.) hahen, V., hängen, aufhängen, DW 10, 157; s. nhd. hängen, sw. V., hängen, DW 10, 449; L.: Lexer 79c (hāhen), Hennig (hāhen), WMU (hāhen 44 [1259] 144 Bel.)
hahō, mhd., Interj.: Vw.: s. hā; W.: nhd. DW-
hahse, hehse, hasse, mhd., sw. F.: nhd. Hachse, Kniebug des Hinterbeines, Hinterhand; Hw.: vgl. mnd. hesse (1); Q.: RAlex, Minneb (FB hahse), Bit, En, Er (um 1185), Hadam, JTit, Krone, Kudr, Loheng, Reinfr, UvLFrd, UvZLanz, Wig; E.: ahd. hāhsina* 2, hāhsna*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hechse, Hachse, Hängesehne, Fußsehne; s. germ. *hahsō, st. F. (ō), Hechse, Ferse; idg. *kok̑sā, F., Hachse, Hechse, Hüfte, Achsel, Pokorny 611?; W.: s. nhd. Hechse, F., „Hechse“, Kniebug an den Hinterfüßen der Tiere, DW 10, 738; L.: Lexer 79c (hahse), Hennig (hahse)
hahsenen, mhd., sw. V.: nhd. Flechsen zerschneiden, Flechsen lähmen; E.: ahd. hahsenen* 11, hasenen*, sw. V. (1a), lähmen, durch Zerschneiden der Fußsehne lähmen, die Fußsehne durchschneiden; s. germ. *hahsō, st. F. (ō), Hechse, Ferse; idg. *kok̑sā, F., Hachse, Hüfte, Achsel, Pokorny 611; W.: nhd. (ält.-dial.) hechsnen, V., die Flechsen des Kniebuges durchschneiden, DW 10, 739
hain, mhd., st. M.: Vw.: s. hagen
hāke, hagge, hūke, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Haken (M.), Widerhaken, jedes an der Spitze krumm gebogene Ding woran sich etwas hängen kann, Pflug; Vw.: s. after-, aber-, apfel-, kerse-, viur-, wider-; Hw.: vgl. mnd. hāke (1); Q.: RAlex, TürlWh, Vät, Ot, BDan (FB hāke), BdN, GenM (um 1120?), KvWTroj, Mai, NvJer, PassI/II, Tund, Urk; E.: ahd. hāgo 24?, hāko, hākko, hāco, sw. M. (n), Haken (M.), Widerhaken; germ. *hakō-, *hakōn, *haka-, *hakan, sw. M. (n), Haken (M.); s. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hake, M., Haken (M.), DW 10, 177; L.: Lexer 79c (hāke), Hennig (hāke), WMU (hāke 2302 [1296] 2 Bel.)
hāken, mhd., st. M.: nhd. Haken (M.), Pflug; Hw.: s. hækel; E.: s. hāke; W.: nhd. Haken, M., Haken (M.), DW 10, 177; L.: Lexer 79c (hāken)
hākenbühse, mhd., F.: nhd. „Hakenbüchse“, Handfeuerwaffe; Hw.: vgl. mnd. hākebüsse, hākelbüsse, hākenbüsse; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hāke, hāken, bühse; W.: nhd. (ält.) Hakenbüchse, F., Hakenbüchse, eine größere Handfeuerwaffe, DW 10, 181; L.: Lexer 79c (hākenbühse)
hākenspiez, mhd., st. M.: nhd. Hakenspieß, Spieß mit Widerhaken; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hāke, hāken, spiez; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (hākenspiez)
hākeschar, mhd., st. N.: nhd. „Hakenschar“, Pflugschar; E.: s. hāke, schar; W.: s. nhd. (ält.) Hakenschar, N., Hakenschar, Schar des Hakenpfluges, DW 10, 182; L.: Lexer 79c (hākeschar)
hākot, mhd., Adj.: nhd. hakenförmig, gekrümmt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hāke, eht, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hākot), Hennig (hākot)
hal (1), mhd., st. F.: nhd. Hülle, Schale (F.) (1); Q.: Trudp (vor 1150) (FB hal), Bit; E.: s. ahd. hala 4, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hülse, Schale (F.) (1); s. helan?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (hal)
hal (2), mhd., st. M.: nhd. Hall, Schall, Klang, Ton (M.) (2), Stimme; Vw.: s. wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hal; Q.: EckhI, BDan, EvA (FB hal), Albrecht (1190-1210), Chr, Hätzl, OvW; E.: s. hallen; W.: nhd. Hall, M., Hall, Klang, ein sich fortpflanzender Ton, DW 10, 227; L.: Lexer 79c (hal), Hennig (hal)
hal (3), mhd., st. N.: nhd. Salzquelle, Salzwerk; Q.: Ot (1301-1319) (FB hal); E.: s. ?; W.: nhd. (ält.) Hall, N., Hall, Salzwerk, DW 10, 229; L.: Lexer 79c (hal)
hāl, mhd., st. F.: Vw.: s. hāhel
halbære***, mhd., st. M.: Vw.: s. beident-; E.: s. halbe; W.: nhd. DW-
halbe (1), halve, halfe*, halp, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hälfte, Halbe, um die Hälfte des Ertrags verpachtetes bzw. zinspflichtiges Grundstück, Seite, Richtung, Halbteilland; Hw.: vgl. mnd. halve; Q.: Anno (1077-1081), Lilie, WvÖst (halbe), LAlex (halp), Himmelr, Trist, Urk; E.: ahd. halba 64, st. F. (ō), sw. F. (n), Seite, Richtung, Gegend; ahd. halb* (4) 6, st. F. (indekl.), Seite, Richtung, Gegend; germ. *halbō, st. F. (ō), Hälfte, Seite; germ. *halbō-, *halbōn, sw. F. (n), Hälfte, Seite, Teil; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. (ält.) Halbe, F., Halbe, Hälfte, Seite, DW 10, 196; R.: halbenhalp: nhd. von Seiten, aufgrund von, um ... willen; L.: Lexer 79c (halbe), Hennig (halbe), WMU (halbe 904 [1287] 5 Bel.)
halbe (2), mhd., Adv.: nhd. halb; Vw.: s. adels-, aller-, beident-, ein-, gotes-, kunste-, rede-, ūzer-, vater-, weder-; Hw.: s. halp, halben; Q.: ErzIII, SHort, Kreuzf, EckhII, Hiob, EvSPaul, Minneb (FB halbe), Chr, JTit, Loheng, Trist (um 1210); E.: s. halbe (1); W.: nhd. halb, Adv., halb, DW 10, 184; L.: Lexer 79c (halbe), Hennig (halbe)
halbe (3) 36, halp, mhd., Präp.: nhd. in Richtung auf, auf Seiten von, seitens, hinsichtlich, infolge von; Vw.: s. be-; Q.: Urk (1282); E.: s. halbe (2); W.: nhd. (ält.) halbe, Präp., halbe, nach einer Seite hin, wegen, DW 10, 193; L.: WMU (halbe 532 [1282] 36 Bel.)
halbem***, mhd., Adv.: Vw.: s. ūze-; E.: s. halbe (3); W.: nhd. DW-
halben (1), mhd., Adv., Präp.: nhd. auf Seiten, wegen, seitens, von; Vw.: s. ābent-, allent-, ander-, banks-, be-, beiden-, beident-, bi-, dannent-, dīnent-, dorten-, einent-, en-, geistes-, genāden-, ietweder-, ieweder-, irent-, jen-, kebes-, mīnent-, muoter-, nort-, ober-, ōster-, rücke-, rückes-, schilt-, sīnent-, sīte-, sunne-, swert-, tōdes-, umbe-, under-, ūzent-, ūzer-, vier-, vleisches-, wedert-*, wester-, winster-, wīten-, zesewen-, zwir-; Hw.: s. halp; vgl. mnd. halven (1); Q.: (Adv.) ErzIII, Apk, BDan, (Präp.) Mant, RWh, RWchr, GTroj, Ot, BDan (FB halben), AntichrL (1160-1180), Athis, Chr, JTit, KvWTroj, ReinFu, Trist, Urk; E.: s. halbe; W.: nhd. (ält.) halben, Adv., halben, DW 10, 197; R.: von halben: nhd. von Seiten, von wegen; L.: Lexer 79c (halben), Hennig (halp), WMU (halben 78 [1263] 38 Bel.)
halben (2), helben, mhd., sw. V.: nhd. halbieren, unterteilen, teilen; Vw.: s. be-, ge-; Q.: BDan (FB halben), JTit, UvL (um 1250); E.: s. halbe; W.: nhd. (ält.) halben, V., halben, halbieren, DW 10, 197; L.: Lexer 79c (halben), Hennig (halben)
halbenteil, mhd., Adv.: nhd. zur Hälfte; E.: s. halbe, teil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halbenteil)
halber*** (1), mhd., Adv.: nhd. „halber“; Vw.: s. beider-, ietweder-; E.: s. halbe; W.: nhd. halber, Adv., halber, DW-
halber (2) 1, mhd., st. M.: nhd. Hauptpächter, Pächter um halben Ertrag; Q.: Urk (1294); E.: s. halbe (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (halber 2054 [1294] 1 Bel.)
halbes, halbez, mhd., Adv.: nhd. halb; Hw.: vgl. mnd. halves; Q.: Enik (um 1272), Ot (FB halbes), Chr, HeinzelSJ; E.: s. halbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halbes)
halbgeloubec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpgeloubic*
halbgeloubic*, mhd., Adj.: Vw.: s. halpgeloubic*
halbieren, mhd., sw. V.: nhd. halbieren, unterteilen, teilen; Hw.: vgl. mnd. halvēren; Q.: Suol, RqvI, RWh, Enik, Ot, Teichn (FB halbieren), Chr, Krone (um 1230), UvLFrd, Wigam; E.: s. halbe; W.: s. nhd. halbieren, V., halbieren, DW 10, 205; L.: Lexer 79c (halbieren), Hennig (halbieren)
halbiu, mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; E.: s. halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halp)
halde, helde, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Halde, Abhang, Bergwiese, Bergabhang, Abgrund; Vw.: s. burc-, eich-, eichen-, kirch-, mül-, sē-, stechel-, strīt-, winter-; Hw.: vgl. mnd. halde; Q.: (st. F.) Macc, (sw. F.) RWchr, Ot (FB halde), Albrecht, HeldbK, JTit, Kudr, MarGr, Parz, Trist, TürlWh, UrbHabsb, UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: ahd. halda 16, sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang, Anhöhe; ahd. helda 2, st. F. (ō), sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang; germ. *halþō-, *halþōn, sw. F. (n), Neigung, Abhang; germ. *halþjō, st. F. (ō), Abhang; germ. *halþjō-, *halþjōn, sw. F. (n), Abhang; vgl. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. Halde, F., Bergabhang, abhängende Stelle, DW 10, 221; L.: Lexer 79c (halde), Hennig (halde), WMU (halde N157 [1278] 19 Bel.)
halden, mhd., st. V., red. V.: nhd. sich als Halde erstrecken; Vw.: s. inne-; Hw.: s. halten; Q.: Urk (1281); E.: s. halde; W.: nhd. (ält.) halden, V., halden, sich neigen, DW10, 222; L.: Hennig (halten), WMU (halden 460 [1281] 2 Bel.)
haldunge, mhd., st. F.: nhd. „Halde“ (?); Q.: Vät (1275-1300) (FB haldunge); E.: s. halden, halde; W.: nhd. DW-
hāle***, mhd., Adv.: nhd. „heimlich“; Vw.: s. un-; E.: s. hæle (1); W.: nhd. DW-
halem, mhd., st. M.: Vw.: s. halm
halen*, haln, mhd., sw. V.: Vw.: s. holen
hālezen*, hālizen, mhd., sw. V.: nhd. ausgleiten; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) hälizen, V., hälizen, ausgleiten, DW 10, 227; L.: Lexer 80a (hālizen)
half***, mhd., Präp.: Vw.: s. hin-; E.: s. halb; W.: nhd. DW-
halfe, mhd., st. F.: Vw.: s. halbe
halfter, mhd., sw. F., st. F., sw. M.: nhd. Halfter (M./N./F.); Hw.: vgl. mnd. halchter, halfter, holfter (1); Q.: (F.) HvNst, (st. N.) Vät (FB halfter), NvJer, Parz (1200-1210), Gl; E.: ahd. halftra 30, st. F. (ō), sw. F. (n), Halfter (M./N./F.); germ. *halftrō, *halftrjō, st. F. (ō), Halfter (M./N./F.); vgl. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. Halfter, F., Halfter (M./N./F.), DW 10, 226; L.: Lexer 79c (halfter), Hennig (halfter)
halftnōte, mhd., sw. F.: nhd. Hälfte; E.: s. ahd. halftanōd 5, halftanōt, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Hälfte; s. halb (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 79c (halftnōte)
halingære, mhd., st. M.: nhd. Salzarbeiter; E.: s. halle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halingære)
hālingen, mhd., Adv.: Vw.: s. hælingen
hālizen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hālezen*
halle (1), mhd., st. F.: nhd. Halle; ÜG.: lat. aula Gl; Vw.: s. brōt-; Hw.: vgl. mnd. halle (1); Q.: Ot (1301-1319) (FB halle), (st. F.) Gl; E.: ahd. halla* 1, st. F. (ō), Halle, Tempel; germ. *hallō, st. F. (ō), Halle, Saal; s. idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. Halle, F., überdeckter Raum, Halle, DW 10, 229; L.: Lexer 80a (halle), Glossenwörterbuch 821a (halle)
halle (2), mhd., st. F.: nhd. Salzbereitungsplatz, Salzaufbewahrungsplatz; Hw.: vgl. mnd. halle (2); E.: s. hal; W.: vgl. nhd. Halle, F., Halle, Salzhalle, DW 10, 229; L.: Lexer 80a (halle)
hallekirche, mhd., st. F.: nhd. Hallenkirche; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hallekirche); E.: s. halle (1), kirche; W.: s. nhd. Hallenkirche, F., Hallenkirche, Kirche mit drei gleich hohen und geräumigen Schiffen, DW 10, 233
hallen, mhd., sw. V.: nhd. hallen; Vw.: s. wider-; E.: s. ahd. hellan (Kluge); W.: nhd. hallen, V., hallen, hellen, tönen, DW 10, 232; L.: Hennig (hallen)
hallenbarte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte
haller (1) 3, mhd., Adj.: nhd. Haller, aus Hall stammend, hallisch; Q.: Urk (1297); E.: s. haller; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haller 2822 [1297] 3 Bel.)
haller (2), heller, mhd., st. M.: nhd. Heller (Münze); Hw.: vgl. mnd. heller; Q.: FvS, EckhI, EckhII, EckhV, MinnerI, MinnerII, Tauler (FB haller), OvW, Renner, Urk (1253); E.: s. heller; W.: s. nhd. Heller, M., Heller, DW 10, 971; L.: Lexer 80a (haller), Hennig (haller), WMU (haller 29 [1253] 455 Bel.)
hallerwert, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hellerwert, Gegenwert für einen Heller; Q.: Teichn (FB hallerwert), Myst, StRAugsb (1276), Urk; E.: s. haller, wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (hallerwert), WMU (hallerwert 1391 [1291] 1 Bel.)
halm (1), halem, mhd., st. M.: nhd. Halm, Grashalm, Getreidehalm, Strohhalm, Schreibrohr; ÜG.: lat. calamus BrTr, festuca BrTr, stipula PsM; Vw.: s. haber-, strō-, stupfel-, stupfen-; Hw.: vgl. mnd. halm; Q.: PsM, RWchr, StrAmis, Enik, TürlWh, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Parad, BDan, Seuse, Pilgerf (FB halm), Teichn (FB halme), BrTr, Exod, Freid, GenM (um 1120?), Hadam, JTit, KvWTroj, Parz, Walth, Urk; E.: ahd. halm (1) 29, st. M. (a), Halm, Strohhalm, Hälmchen; germ. *halma-, *halmaz, st. M. (a), Halm, Stengel, Stiel; s. idg. *k̑oləmo-, *k̑oləmos, M., Halm, Schilf, Pokorny 612, Kluge s. u. Halm; idg. *k̑oləmā, F., Halm, Rohr, Pokorny 612?; vgl. idg. *k̑el- (3), Sb., Schaft, Pfeil, Halm, Pokorny 552; idg. *kel- (2), V., stechen, Falk/Torp 85, Pokorny 545?; W.: nhd. Halm, M., Halm, Grashalm, DW 10, 237; R.: den halm durch den munt ziehen: nhd. schmeicheln, betrügen; R.: den halm voreziehen: nhd. foppen, übervorteilen; L.: Lexer 80a (halm), Lexer 404c (halm), Hennig (halm), WMU (halm 215 [1274] 8 Bel.)
halm (2), helm, mhd., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel; Hw.: s. halme; E.: s. halme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halm)
halmackes, mhd., st. F.: nhd. Doppelaxt, zweischneidige Axt; Q.: Lanc (1240-1250) (FB halmackes); E.: ahd. halmakkus* 2, halmackus*, st. F. (i, z. T. athem.), Doppelaxt; s. halm, akkus; W.: nhd. DW-
halme, halm, helm, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel; Hw.: s. halm; Q.: HistAE (1338-1345) (FB halme); E.: ahd.? halm* (2) 1, st. M. (a), Griff, Stiel, Handhabe; s. germ. *halma-, *halmaz, st. M. (a), Halm, Stengel, Stiel; idg. *k̑oləmā, F., Halm, Rohr, Pokorny 612; vgl. idg. *k̑el- (3), Sb., Schaft, Pfeil, Halm, Pokorny 552; idg. *kel- (2), V., stechen, Falk/Torp 85, Pokorny 545; W.: s. nhd. Helm, M., Helm (M.) (1), DW 10, 976; L.: Lexer 80a (halme)
halmel, helmel, mhd., st. N.: nhd. Hälmchen, Hälmlein; Hw.: s. helmelīn; Q.: Lei, HTrist (FB halmel), BdN, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. halm; W.: nhd. DW-; R.: daz halmel vor ziehen: nhd. foppen, übers Ohr hauen, den Kürzeren ziehen lassen; L.: Lexer 85c (helmelīn), Lexer 404c (halmel), Hennig (halmel)
halmstuck, mhd., st. N.: Vw.: s. halmstücke*
halmstücke*, halmstuck, mhd., st. N.: nhd. „Halmstück“, Strohhalm; Q.: BdN (1348/50); E.: s. halm, stücke; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halmstuck)
halmwurz, mhd., st. F.: nhd. „Halmwurz“, Kalamus, Zimtrinde; E.: s. halm, wurz; W.: nhd. (ält.) Halmwurz, F., Halmwurz, DW-; L.: Lexer 80a (halmwurz)
halp (1), help, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Handhabe, Stiel; Hw.: s. halme, halm; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.), Tuch; E.: ahd. halb (1) 13, helb, st. M. (i?), Heft (N.) (2), Stiel; germ. *halbi-, *halbiz, st. M. (i), Handhabe; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: s. nhd. (ält.) Helb, M., N., Stiel, Griff, DW 10, 930; L.: Lexer 80a (halp)
halp (2), halbe, mhd., Adj.: nhd. halb, Hälfte betreffend; Vw.: s. ābendes-, ahtede-, ander-, des-, dīn-, einlifte-, eint-, eintweder-, en-, gebærede-, holz-, ōst-, sehzehende-, sibende-, sibenzehende-, sinnes-, vierde-, vünfte-, vünfzehende-, waldes-, weder-, winkel-, zehende-, zwelfte-, zwir-; Hw.: vgl. mnd. half (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB halp), Er, Helmbr, JTit, Krone, Loheng, MarLegPass, MF, Rol, SchwSp, StrKarl, Urk; E.: ahd. halb (2) 40, Adj., halb; germ. *halba-, *halbaz, Adj., gespalten, halb; s. idg. *skel- (1), *kel- (7), V., schneiden, Pokorny 923; W.: nhd. halb, Adj., Adv., halb, DW 10, 184; R.: halbez brōt: nhd. halbgewichtiges schlechteres Brot; R.: halbe kinder: nhd. Kinder die gleichen Vater und ungleiche Mutter haben oder umgekehrt, Stiefgeschwister; L.: Lexer 80a (halp), Hennig (halp), WMU (halp 2 [1227] 1150 Bel.)
halp (3), half, mhd., Adv.: nhd. halb, zur Hälfte; Vw.: s. ande-, ander-, ant-, beiden-, beident-, beider-, beidert-, bezzeren-*, būzent-, būzerent-*, der-, ebech-, ein-, einent-, eint-, einwederet-*, enent-, garten-, gelīch-, gerihtes-, gewandes-, heftes-, herze-, herzen-, hinder-, holz-, ietwederet-*, ir-, jen-, jenent-, mīn-, mīnent-, muoter-, muotes-, ōster-, reht-, rehte-, rostes-, rücke-, rückes-, schilt-, sehste-, siges-, sīn-, slege-, sper-, stete-, strāze-, sunder-, sunnen-, sweder-, swederet-*, under-, unser-, ūz-, ūzer-, vröuden-, wæger-, wazzeres-*, wederet-*, wester-, winster-, zesewen-, zolles-; Hw.: s. halbe, halben, vgl. mhd. half (2); E.: s. halp; W.: nhd. halb, Adv., halb, DW 10, 184; L.: Lexer 79c (halp), Hennig (halp)
halp*** (4), mhd., Präp.: nhd. „halb“; Vw.: s. ander-, beident-, bresten-, ein-, ietwederet-*, ietweder-, ieweder-, ir-, jenent-, jener-, lieb-, sīn-; E.: s. halp; W.: nhd. (ält.) halb, Präp., halb, nach einer Seite hin, wegen, DW 10, 193;
halp (5), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. halbe
halpbrōt, mhd., st. N.: nhd. halbgewichtiges schlechteres Brot; Q.: Rol (um 1170); E.: s. halp, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpbrōt)
halpen***, mhd., Adv.: Vw.: s. mīn-; E.: s. halp (3)
halpfaste, mhd., st. F.: Vw.: s. halpvaste
halpfihe, mhd., st. N.: Vw.: s. halpvihe
halpfisch, mhd., st. N.: Vw.: s. halpvisch
halpfüerdic, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüerdic
halpfüezic, mhd., Adj.: Vw.: s. halpvüezic
halpgeloubec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpgeloubic*
halpgeloubic* 2, halpgeloubec, halbgeloubic*, halbgeloubec, mhd., Adj.: nhd. halbgläubig; ÜG.: lat. (catechumenus) Gl; Q.: HvBurg (FB halpgeloubec), PassIII, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. halp, geloubic; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 249a (halbgeloubec), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 620 (halbgiloubīg)
halpgewürhte 1, mhd., st. F.: nhd. Halbpacht; Q.: Urk (1287); E.: s. halp, gewürhte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpgewürhte 910 [1287] 1 Bel.)
halpgrā, mhd., Adj.: nhd. halbgrau; Q.: Ren (nach 1243) (FB halpgrā); E.: s. halp, grā; W.: nhd. DW-; R.: halpgrāwer man: nhd. Greis; L.: Lexer 404c (halpgrā)
halpherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. halphērre
halphērre 1 und häufiger, halpherre, mhd., sw. M.: nhd. Halbherr, unebenbürtiger Sohn eines Geistlichen oder Ritters, Herr der die Herrschaft nur zur Hälfte hat oder minderen Standes ist; Q.: Urk (1296); E.: s. halp, hērre; W.: nhd. Halbherr, M., Halbherr, DW-; L.: Lexer 404c (halphērre), WMU (halpherre 2321 [1296] 1 Bel.)
halphimel, mhd., st. M.: nhd. „Halbhimmel“, Hemisphäre; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB halphimel); E.: s. halp, himel; W.: nhd. Halbhimmel, M., Halbhimmel, DW-; L.: Lexer 80a (halphimel)
halphuobe 1, mhd., st. F.: nhd. halbe Hufe; Q.: Urk (1282); E.: s. halb, huobe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halbhuobe N210 [1282] 1 Bel.)
halpjār, mhd., st. N.: nhd. Halbjahr, halbes Jahr; Q.: KvMSph (FB halpjār), WolfdD (um 1300); E.: s. halp, jār; W.: nhd. Halbjahr, N., Halbjahr, DW 10, 206; L.: Lexer 80a (halbjār), Hennig (halbjār)
halpkraft, mhd., st. F.: nhd. halbe Kraft; E.: s. halp, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 404c (halpkraft)
halpkrefte, mhd., Adj.: nhd. halbkräftig; E.: s. halp, krefte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpkrefte)
halplebendec, mhd., Adj.: Vw.: s. halplebendic*
halplebendic*, halplebentic, halplebendec, mhd., Adj.: nhd. halblebendig, halbtot; Hw.: vgl. mnd. halflevendich; Q.: Mar (1172-1190) (FB halplebendec); E.: s. halp, lebendic; W.: nhd. halblebendig, Adj., halblebendig, DW 10, 208; L.: Hennig (halplebentic)
halplebentic, mhd., Adj.: Vw.: s. halplebendic*
halpliut, mhd., st. M., st. N.: nhd. Halbmensch; E.: s. halp, liut; W.: s. nhd. (ält.) Halbleute, M. Pl., Halbleute, Leute die in Halbpacht sitzen, DW 10, 208; L.: Hennig (halpliut)
halpnacket, mhd., Adj.: nhd. halbnackt; E.: s. halp, nacket; W.: nhd. halbnackt, Adj., halbnackt, DW 10, 210 (halbnackend); L.: Lexer 404c (halpnacket)
halppfenninc* 1, halphenninc, mhd., st. M.: nhd. „Halbpfennig“, halbe Summe; Hw.: vgl. mnd. halfpenninc; Q.: Urk (1297); E.: s. halp, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpphenninc 2856 [1297] 1 Bel.)
halppfert, mhd., st. N.: nhd. „Halbpferd“, Maultier; E.: s. halp, pfert; W.: nhd. (ält.) Halbpferd, N., Halbpferd, mongolischer Dschikketai, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halppfert)
halprinc, mhd., st. M.: nhd. „Halbring“, Halbkreis; E.: s. halp, rinc; W.: nhd. (ält.) Halbring, M., Halbring, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halprinc)
halprītære* 1, halprīter, mhd., st. M.: nhd. Halbreiter, Halbritter, Ritter von Vater oder Mutter her aus Rittergeschlecht stammend; Hw.: s. halprittære; Q.: Urk (1291); E.: s. halp, ritære; W.: s. nhd. (ält.) Halbritter, M., Halbritter, nicht vollkommener Ritter, Ritter von schlichter Abkunft, DW 10, 211; L.: WMU (halprīter 1460 [1291] 1 Bel.)
halprīter, mhd., st. M.: Vw.: s. halprītære
halprittære*, halpritter, mhd., st. M.: nhd. „Halbritter“, halber unvollkommener Ritter; Hw.: s. halprītære; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. halp, ritter; W.: nhd. Halbritter, M., Halbritter, nicht vollkommener Ritter, Ritter von schlichter Abkunft, DW 10, 211; L.: Lexer 80a (halpritter)
halpritter, mhd., st. M.: Vw.: s. halprittære
halpscheit, mhd., st. N.: nhd. „Halbscheid“, Halbtrennung; Q.: Ksk (um 1170) (FB halpscheit); E.: s. halp, scheit; W.: vgl. nhd. (ält.) Halbscheid, F., Halbscheid, Halbgeteiltes, Hälfte, DW 10, 212
halpschiht, mhd., Adv.: nhd. zur Hälfte; Q.: Lexer (1335); E.: s. halp, schiht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpschiht)
halpschilt, mhd., st. M.: nhd. „Halbschild“, kleiner Schild; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: ahd. halbskilt* 2, halbscilt*, st. M. (i), „Halbschild“, Faustschild; s. halb (2), skilt; W.: nhd. Halbschild, M., Halbschild, DW-; L.: Lexer 80a (halpschilt)
halpsestere 1, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Halbsester oder Inhaber eines Halbsesteranteils; Q.: Urk (1297); E.: s. halb, sestere; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halbsestere 2636 [1297] 1 Bel.)
halpsinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. halpsinnic
halpsinnic*, halpsinnec, mhd., Adj.: nhd. halbverständig, unüberlegt; Hw.: vgl. mnd. halfsinnich; Q.: Parad (1300-1329) (FB halpsinnec); E.: s. halp, sinnic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpsinnec)
halpswuol, mhd., st. N.: nhd. halbausgewachsenes Wildschwein; Q.: Nib (um 1200); E.: s. halp, swīn, suol (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halpswuol)
halpteil (1), mhd., st. N.: nhd. „Halbteil“, Hälfte; Q.: Urk (1297); E.: s. halp, teil; W.: nhd. Halbteil, M., Halbteil, DW-; L.: Lexer 80a (halpteil), WMU (halpteil 387 [1279] 12 Bel.)
halpteil (2), mhd., Adv.: nhd. „halbteils“ (?); Q.: Ot (1301-1319), Hawich (FB halpteil), Urk; E.: s. halp, teil; W.: nhd. DW-
halpteilen, mhd., sw. V.: nhd. „halbteilen“, halbieren; Q.: Apk (vor 1312) (FB halpteilen); E.: s. halp, teilen; L.: Lexer 80a (halpteilen)
halptiuvel, halptiufel*, mhd., st. M.: nhd. Halbteufel; Q.: Urk (1294); E.: s. halp, tiuvel; W.: nhd. Halbteufel, M., Halbteufel, DW 10, 214; L.: WMU (halptiuvel 1953 [1294] 1 Bel.)
halptōt, mhd., Adj.: nhd. halbtot; Hw.: vgl. mnd. halfdōt; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, SHort, HvNst, Tauler (FB halptōt), Albrecht, BdN, Iw, KvWPart, Reinfr, Trist, Wh, WvÖst; E.: ahd. halbtōt* 1, Adj., halbtot; s. halb (2), tōt; W.: nhd. halbtot, Adj., halbtot, fast tot, zu Tode erschöpft, DW 10, 215, Duden 3, 1125; L.: Lexer 80a (halptōt), Hennig (halptōt)
halptuoch, mhd., st. N.: nhd. „Halbtuch“, leichtes feingewebtes Tuch; Q.: Lexer (1360); E.: s. halp, tuoch; W.: nhd. (ält.) Halbtuch, N., Halbtuch, wollenes Tuchzeug, von leichterem Gewebe, DW 10, 216; L.: Lexer 80a (halptuoch)
halpvaste, halpfaste*, mhd., sw. F.: nhd. Sonntag Lätare (vierter Fastensonntag); Q.: Urk (1290); E.: s. halp, vaste; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpvaste N433 [1290] 1 Bel.)
halpvihe, halfihe*, mhd., st. N.: nhd. „Halbvieh“, Vieh dessen Nutzung zwei zur Hälfte ziehen; Q.: Lexer (14. Jh.); E.: s. halp, vihe; W.: nhd. (ält.) Halbvieh, N., Halbvieh, DW 10, 217; L.: Lexer 80a (halvihe)
halpvisch, halfisch*, mhd., st. M.: nhd. „Halbfisch“, Plattfisch; Hw.: vgl. mnd. halfvisch; Q.: BdN (1348/50); E.: ahd. halbfisk* 5, halbfisc*, st. M. (a), Plattfisch, Platteise; s. halb (2), fisk; W.: s. nhd. Halbfisch, M., Plattfisch, noch nicht völlig ausgewachsenes Felchen, DW 10, 191; L.: Lexer 80a (halpvisch), Hennig (halpvisch)
halpvüerdic, halpfüerdic*, mhd., Adj.: nhd. halbe Wagenlast schwer; Q.: StRAugsb, UrbBayÄ (um 1240); E.: s. halp, vüerdic; W.: s. nhd. (ält.) halbfüderig, Adj., halbfüderig, halbfuderig, was eide halbe Wagenladung ausmacht, DW 10, 201; L.: Lexer 80a (halpvüerdic)
halpvüezic, halpfüezic*, mhd., Adj.: nhd. halben Fuß lang; Q.: BdN (1348/50); E.: s. halp, vuoz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halpvüezic)
halpwahsen, mhd., Adj.: nhd. „halbwachsen“, halbwüchsig; Hw.: vgl. mnd. halfwassen (1); E.: s. halp, wahsen; W.: nhd. (ält.) halbwachsen, (Part. Prät.=)Adj., halberwachsen, DW 10, 218; L.: Lexer 80a (halpwahsen)
halpwerlt, mhd., st. F.: nhd. „Halbwelt“, Hemisphäre; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB halpwerlt); E.: s. halp, werlt; W.: s. nhd. Halbwelt, F., Halbwelt, DW 10, 220; L.: Lexer 80a (halpwerlt)
halpwolf, mhd., st. M.: nhd. „Halbwolf“, Wolfshund; E.: s. halp, wolf; W.: nhd. (ält.) Halbwolf, M., Halbwolf, Wolfshund, DW 10, 220; L.: Lexer 80a (halpwolf)
halpwürhte 2, mhd., st. F.: nhd. Halbpacht; Q.: Urk (1296); E.: s. halp, würthe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (halpwürhte N758 [1296] 2 Bel.)
halpzogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. halb aufgezogen, halbflügge; Q.: Lei (FB halpzogen), Lexer (12. Jh.); E.: s. halp, zogen, ziehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80a (halpzogen), Hennig (halpzogen)
hals, mhd., st. M.: nhd. Hals, Kinn, Nacken, Genick, Kopf, Leben, Koller (N.), Gang (M.) (2), Öffnung, Röhre, Brustharnisch, Berggrat, Kehle (F.) (1), Brust, Person, Kleidungsstück, Anhöhe, Erdzunge; ÜG.: lat. cervix PsM, collum BrTr, PsM; Vw.: s. blāsen-, hirz-, keller-, vrī-; Hw.: vgl. mnd. hals; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EvA, Tauler, Pilgerf (FB hals), BdN, BrTr, Chr, Eilh, Er, Greg, Hadam, Heidin, Helbl, Herb, Karlmeinet, Krone, Nib, PassI/II, PassIII, Renner, Ring, UvLFrd, Winsb, Urk; E.: ahd. hals (1) 46, st. M. (a), Hals, Nacken; germ. *halsa-, *halsaz, st. M. (a), Hals; idg. *kᵘ̯olso-, Sb., Hals, Pokorny 639; s. idg. *kᵘ̯el- (1), *kᵘ̯elə-, *kᵘ̯elh₁-, V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pokorny 639; vgl. idg. *kel- (1), *kelə-, V., Adj., ragen, hoch, Falk/Torp 82, Pokorny 544?; W.: nhd. Hals, M., Hals, DW 10, 242; R.: schilt ze halse nemen: nhd. sich den Ritterstand anmaßen; R.: bī dem halse: nhd. bei Todesstrafe; R.: umbe den halse: nhd. bei Todesstrafe; R.: herte hals: nhd. Halsstarrigkeit; L.: Lexer 80a (hals), Lexer 404c (hals), Hennig (hals), WMU (hals 902 [1287] 36 Bel.)
halsāder, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Halsader“, Ader am Halse, Nacken, Kehle (F.) (1), Sehne des hinteren Halses; ÜG.: lat. cervix PsM, iugulum PsM; Hw.: vgl. mnd. halsādere; Q.: PsM (vor 1190), RWchr (st. F.), Hiob (sw. F.) (FB halsāder), BdN; E.: ahd. halsādra 11, halsādara, st. F. (ō), „Halsader“, Halsschlagader, Nacken; s. hals (1), ādra; W.: nhd. Halsader, F., Halsader, DW 10, 256; R.: herte halsāderen: nhd. Starrsinn, Hartnäckigkeit; L.: Lexer 80a (halsāder), Hennig (halsāder)
halsbant, mhd., st. N.: nhd. Halsband, Helmriemen; Hw.: vgl. mnd. halsbant; Q.: Albrecht, En (1187/89), Karlmeinet, MarLegPass, Renner; E.: ahd. halsbant 3, st. N. (a), Halsband, Halsfessel; s. hals (1), bant; W.: nhd. Halsband, N., Halsband, DW 10, 256; L.: Lexer 80a (halsbant), Hennig (halsbant)
halsbein, mhd., st. N.: nhd. „Halsbein“, Halsknochen, Genick; Hw.: vgl. mnd. halsbēn; Q.: Krone, Rol (um 1170); E.: ahd. halsbein 4, st. N. (a), „Halsbein“, Halsknochen, Halswirbel; s. hals (1), bein; W.: nhd. Halsbein, N., „Halsbein“, Halsknochen, Genick, DW 10, 257; L.: Lexer 80b (halsbein), Hennig (halsbein)
halsberc, halsperc, mhd., st. M.: nhd. „Halsberge“, Hals und Oberkörper schützender Teil der Rüstung, Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt, Rüstungsteil, Rüstung, Brustharnisch, Harnisch, Panzerhemd, Krieger; ÜG.: lat. lorica PsM; Hw.: s. halsberge, hāberjœl; vgl. mnd. halsberch; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Ren, RWchr, Enik, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, Tauler (FB halsberc), Berth, Erlös, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWPart, KvWTroj, PassIII, StrKarl, Virg, WolfdA, Urk; E.: ahd. halsberg 9, halsbirg*, st. M. (a), „Halsberge“, Halsband, Halsschutz, Rüstung; s. hals (1), bergan; W.: s. nhd. (ält.) Halsberge, F., Halsberge, ein Teil der Rüstung, DW 10, 257; L.: Lexer 80b (halsberc), Hennig (halsberc), WMU (halsberc 372 [1278] 2 Bel.)
halsbercwant, halspercwant, mhd., st. F.: nhd. Panzerplatte; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. halsberc, want; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halsbercwant)
halsberge, halperge, mhd., st. F.: nhd. „Halsberge“, Teil der Rüstung der mit dem Halse zugleich den Oberkörper deckt, Rüstungsteil, Krieger; Hw.: s. halsberc, hāberjœl; E.: ahd. halsberga 8, halsbirga*, st. F. (ō), „Halsberge“, Halsschutz, Rüstung, Brünne, Panzerhemd; s. hals (1), bergan; W.: nhd. Halsberge, F., „Halsberge“, DW 10, 257, 258; L.: Lexer 80b (halsberge)
halsbergen, mhd., sw. V.: nhd. „Hals bergen“, Hals panzern, Hals schützen; Q.: Spec (um 1150); E.: s. halsberge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsbergen)
halsblech, mhd., st. N.: nhd. „Halsblech“, Rüstungsteil; Q.: HvNst (um 1300) (FB halsblech); E.: s. hals, blech; W.: nhd. Halsblech, N., Halsblech, DW-; L.: Lexer 404c (halsblech)
halsboge, mhd., sw. M.: nhd. „Halsbogen“, Halsband, Halskette, Halsreif; Hw.: s. halsbouc; Q.: Vät (1275-1300) (FB halsboge), PassIII; E.: s. hals, boge; W.: nhd. Halsbogen, M., Halsbogen, DW-; L.: Lexer 80b (halsboge), Hennig (halsboge)
halsbouc, mhd., st. M.: nhd. Halsband, Halskette; Hw.: s. halsboge; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsbouc); E.: ahd. halsboug 15, st. M. (a), Halskette, Halsring, Halseisen; s. hals (1), boug; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsbouc)
halsbrechen, halsprechen, mhd., st. N.: nhd. „Halsbrechen“, Erbrechen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hals, brechen; W.: nhd. Halsbrechen, N., Halsbrechen, DW 10, 258; L.: Hennig (halsbrechen)
hālschar, mhd., st. F.: nhd. im Hinterhalt lauernde Truppe, Falle, im Hinterhalt gelegte Schar (F.) (2), Hinterhalt; Q.: Lei, Kchr (um 1150), RWchr, HTrist, SHort (FB hālschar), Chr, KvWTroj, Rol, StrKarl, UvZLanz, Wh; E.: ahd. hālskara*, hālscara* 2, st. F. (ō), im Hinterhalt lauernde Truppe; s. halb (2), skara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hālschar), Hennig (hālschar)
hālscharlich, mhd., Adj.: nhd. heimtückisch, hinterlistig, hinterhältig; Q.: WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. hālschar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405a (hālscharlich), Hennig (hālscharlich)
halse, mhd., sw. F.: nhd. Halsriemen des Leithundes, Halsband; Q.: Bit, En (1187/89), Hadam, JTit, Tit; E.: s. hals; W.: nhd. (ält.) Halse, F., Halse, Halsband des Leithundes, DW 10, 259; L.: Lexer 80b (halse), Hennig (halse)
halsen (1), mhd., red. V., st. V., sw. V.: nhd. „halsen“, umhalsen, um den Hals fallen, umarmen, umklammern, an sich ziehen; ÜG.: lat. complecti PsM; Vw.: s. be-, ge-, umbe-, wint-; Hw.: s. helsen; vgl. mnd. halsen; Q.: PsM, LBarl, DSp, GTroj, SHort, HvNst, Ot (FB halsen), Albrecht, Er, Flore, Pyram, RvEBarl, Spec (um 1150), Walth; E.: s. ahd. halsōn 2, halsēn*, sw. V. (2, 3), „halsen“, umhalsen; s. hals (1); W.: nhd. (ält.) halsen, hälsen, sw. V., halsen, hälsen, umhalsen, sich kosend umarmen, liebkosen, DW 10, 260; R.: gehalsen vriuntschaft: nhd. innige Freundschaft; L.: Lexer 80b (halsen), Hennig (halsen)
halsen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „um den Hals gefallen“ (Adj.); Vw.: s. ge-; E.: s. halsen, hals; W.: nhd. DW-
halsen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Halsen“, Um-den-Hals-Fallen; Vw.: s. wint-; Q.: Albert (1190-1210) (FB halsen), Eracl, Parz, PassI/II, RvEBarl; E.: s. halsen (1); W.: nhd. (ält.) Halsen, Hälsen, N., Halsen, Hälsen, DW 10, 261
halset, helset*, mhd., Part. Prät.: nhd. „halst“; Hw.: s. helsen; vgl. mnd. haslet; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helsen)
halsgerihte, halsgeriht*, mhd., st. N.: nhd. Halsgericht, obere Gerichtsbarkeit, Gerichtsbarkeit über Leben und Tod, Richtplatz, Hochgericht; Hw.: vgl. mnd. halsgerichte; Q.: Chr, Urk (1274); E.: s. hals, ahd. gerihti; W.: nhd. (ält.) Halsgericht, N., Halsgericht, Befugnis über den Hals, gehegtes Gericht selbst, DW 10, 262; L.: Lexer 80b (halsgerihte), WMU (halsgerihte 222 [1274] 2 Bel.)
halsgerwe 1, mhd., st. F., st. N.: nhd. Halsschmuck; ÜG.: lat. collarium Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lüt. lat. collarium; E.: s. hals, gerwe (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 251a (halsgerwe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 641 (halsgaruuī̆)
halsgesmīde, mhd., st. N.: nhd. Halsgeschmeide; Q.: Cranc (1347-1359) (FB halsgesmīde); E.: s. hals, gesmīde; W.: nhd. Halsgeschmeide, N., Halsgeschmeide, Halsring, DW 10, 263
halsgezierede*, halsgezierde, mhd., st. F.: nhd. „Halsgezierde“, Halsschmuck; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsgezierde); E.: s. hals, gezierde; W.: nhd. (ält.) Halsgezierde, F., Halsgezierde, Halsschmuck, DW 10, 263; L.: Lexer 405a (halsgezierde)
halsgolt, mhd., st. N.: nhd. „Halsgold“, goldene Halskette; Hw.: vgl. mnd. halsgolt; Q.: Lei (FB halsgolt), Krone (um 1230); E.: ahd. halsgold* 14, st. N. (a), „Halsgold“, goldene Halskette, goldener Halsring; s. hals (1), gold; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsgolt)
halshār, mhd., st. N.: nhd. „Halshaar“, Nackenhaar; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halshār); E.: s. hals, hār; W.: nhd. (ält.) Halshaar, N., Halshaar, Mähne, DW 10, 263; L.: Lexer 405a (halshār)
halsherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. halshērre*
halshērre*, halsherre, mhd., sw. M.: nhd. „Halsherr“, Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen; Hw.: vgl. mnd. halshēre; Q.: Ot (1301-1319) (FB halsherre); E.: s. hals, hērre; W.: nhd. (ält.) Halsherr, M., Halsherr, Herr über den Halseigenen oder Leibeigenen, DW 10, 263; L.: Lexer 80b (halsherre)
halsīsen, mhd., st. N.: nhd. Halseisen, Pranger; Hw.: vgl. mnd. halsīsern; Q.: Teichn (1350-1365) (FB halsīsen); E.: s. hals, īsen; W.: nhd. (ält.) Halseisen, N., Halseisen, Eisen mittels dessen der Gefangene am Halse gefesselt ist, DW 10, 259; L.: Lexer 80b (halsīsen)
halskrage, mhd., sw. M.: nhd. Halskragen, Rüstungsteil; Hw.: vgl. mnd. halskrāge; Q.: GTroj (1270-1300) (FB halskrage); E.: s. hals, krage; W.: nhd. Halskragen, M., Halskragen, Kragen um den Hals, DW 10, 265; L.: Lexer 405a (halskrage)
halskreiz, mhd., st. M.: nhd. „Halskreis“, Halsgefieder; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hals, kreiz (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halskreiz)
halsperc, halsperge, mhd., st. F.: Vw.: s. halsberc
halsperge, mhd., st. M.: Vw.: s. halsberc
halsprechen, mhd., st. N.: Vw.: s. halsbrechen
halsrinc, mhd., st. M.: nhd. „Halsring“, Ring um den Hals als Schmuck oder Fessel, Halseisen; Hw.: vgl. mnd. halsrinc; Q.: BDan, Cranc (FB halsrinc), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. halsring* 4, st. M. (a), Halsring, Halsfessel; s. hals (1), ring; W.: nhd. (ält.) Halsring, M., Halsring, Ring um den Hals, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsrinc), Hennig (halsrinc)
halsslac, mhd., st. M.: nhd. „Halsschlag“, Schlag an den Hals, Backenstreich, Ohrfeige, Ritterschlag; ÜG.: lat. colaphus PsM; Hw.: vgl. mnd. halsslach; Q.: PsM (vor 1190), Lanc, Lilie, HvNst, Ot, EvPass, Teichn (FB halsslac), EvBeh, Krone, Martina, SchwSp, SSp, WvRh, Urk; E.: ahd. halsslag* 6, st. M. (i), „Halsschlag“, Ohrfeige; s. hals (1), slag; W.: nhd. (ält.) Halsschlag, M., Halsschlag, Schlag an den Hals, Backenstreich, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsslac), Lexer 405a (halslac), Hennig (halsslac), WMU (halslac 816 [1286] 1 Bel.)
halsslagen (1), halsslegen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen, Backenstreiche geben, ins Gesicht schlagen; Hw.: s. halsslegelen; vgl. mnd. halsslāgen; Q.: Lucid, EvB, EvA (FB halsslagen), PrLeys, Rol (um 1170), StrKarl; E.: ahd. halsslagōn* 4, halsslegen*, sw. V. (2, 1a), ohrfeigen, schlagen; s. hals (1), slagōn; W.: nhd. (ält.) halsschlagen, st. V., halsschlagen, Halsschläge geben, Backenstreiche geben, DW 10, 266; L.: Lexer 80b (halsslagen), Hennig (halsslagen)
halsslagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Halsschlagen“, Ohrfeige; Q.: Brun (1275-1276) (FB halsslagen); E.: s. hals, slagen; W.: nhd. DW-
halsslegelen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen, Backenstreiche geben; Hw.: s. halsslagen; E.: ahd. halsslegilōn* 3, sw. V. (2), ohrfeigen; s. hals (1), slegil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halslegelen)
halsslegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. halsslagen (1)
halsslinken, mhd., st. N.: nhd. Schlag an den Hals; Q.: JvFrst2 (FB halsslinken); E.: s. hals; W.: nhd. DW-
halssnuor, mhd., st. F.: nhd. Halsschnur, Halskette; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. hals, snuor; W.: s. nhd. (ält.) Halsschnur, F., Halsschnur, Schnur z.B. von Perlen die zur Zierde um den Hals getragen wird, DW 10, 267; L.: Lexer 405a (halssnuor), Hennig (halssnuor)
halsstarc, mhd., Adj.: nhd. „halsstark“, halsstarrig; Hw.: vgl. mnd. halsstark; Q.: Cranc (1347-1359) (FB halsstarc), Kirchb; E.: ahd.? halsstark*? 1, halsstarrig?; s. stark; W.: nhd. (ält.) halsstark, Adj., halsstark, halsstarrig, festhaltend, eigensinnig, ungehorsam, DW 10, 267, vgl. DW 10, 267 (halsstarrig); L.: Lexer 80b (halsstarc)
halsstiure, mhd., st. F.: nhd. „Halssteuer“, Leibeigenensteuer; E.: s. hals, stiure; W.: nhd. (ält.) Halssteuer, F., Halssteuer, Steuer die von einem Leibeigenen an den Halsherren entrichtet wird, DW 10, 268; L.: Lexer 80b (halsstiure)
halsstreich, mhd., st. M.: nhd. „Halsstreich“, Halsschlag, Backenstreich, Ohrfeige; Hw.: s. halsslac; Q.: EvSPaul, Pilgerf (FB halsstreich), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. hals, streich; W.: nhd. (ält.) Halsstreich, M., Halsstreich, Schlag an den Hals, Backenstreich, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halsstreich)
halsstreichen, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen; Hw.: s. halsslagen, halsslegelen; Q.: Martina (um 1293); E.: s. hals, streichen; W.: nhd. (ält.) halsstreichen, V., halsstreichen, Halsstreiche geben, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halsstreichen)
halst, helset*, mhd., Part. Prät.: nhd. „halst“; Hw.: s. helsen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helsen)
halstuoch, mhd., st. N.: nhd. Halstuch; E.: ahd. halstuoh* 9, st. N. (a), Halstuch; s. hals (1), tuoh; W.: nhd. Halstuch, N., Halstuch, Tuch um den Hals, DW 10, 269; L.: Lexer 80b (halstuoch)
halsunge, mhd., st. F.: nhd. „Halsung“, Umarmung; Vw.: s. umbe-; E.: ahd. halsunga* 1, st. F. (ō), „Halsung“, Umarmung; s. halsōn; W.: nhd. (ält.) Halsung, F., Halsung, Umhalsen, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halsunge)
hālsuone 11 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. heimliche Versöhnung, heimlicher Vergleich, heimlicher außergerichtlicher Vergleich; Q.: Urk (1264); E.: s. hāl, suone; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hālsuone), WMU (hālsuone 83 [1264] 11 Bel.)
halsvahs, halsfahs*, mhd., st. N.: nhd. „Halshaar“, Nackenhaar; Q.: Trudp (vor 1150) (FB halsvahs); E.: s. hals, vahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405a (halsvahs)
halsveste, halsfeste*, mhd., st. F.: nhd. „Halsfeste“, Rüstung, Krieger, Halsschutz; Q.: Rol (um 1170); E.: s. hals, veste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsveste), Hennig (halsveste)
halsvlec, halsflec*, mhd., st. M.: nhd. Halsfleck, Halsschlag; E.: s. hals, vlec; W.: s. nhd. Halsfleck, M., Halsfleck, DW-; R.: halsvlecke slagen: nhd. ohrfeigen; L.: Lexer 80b (halsvlec), Hennig (halsvlec)
halsvlinken, halsflinken*, mhd., sw. V.: nhd. ohrfeigen; E.: s. hals, vlinken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halsvlinken)
halswide, mhd., st. F.: nhd. „Halswiede“, Strang zum Hängen; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. hals, wide; W.: nhd. (ält.) Halswiede, F., Halswiede, Strang zum Hängen, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halswide)
halszierde, mhd., st. F.: Vw.: s. halszierede*
halszierede*, halszierde, mhd., st. F.: nhd. „Halszierde“, Halsschmuck; Q.: Will (1060-1065), Trudp (FB halszierde); E.: s. hals, zierede; W.: s. nhd. Halszierde, F., Halszierde, Halsschmuck, silberner Knopf, DW 10, 270; L.: Lexer 405a (halszierde)
halt (1), mhd., Adj.: nhd. zugeneigt, treu; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB halt), Chr; E.: ahd. hald* (1) 6, Adj., geneigt, schräg; germ. *halþa-, *halþaz, Adj., geneigt; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (halt)
halt (2), mhd., Adv.: nhd. „halt“, mehr, vielmehr, eben (Adv.) (2), freilich, ja, allerdings, etwa, vielleicht, irgend, überhaupt, wohl, sondern (Adv.), sondern auch, noch, sogar; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, TürlWh, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, Apk, Ot, Macc, TvKulm, BDan, Hiob, Minneb, MinnerI (FB halt), Chr, PrLeys, PsWindb, Urk; E.: ahd. halt 14, Adv., lieber, mehr, eher, ja, trotzdem; ahd. halto (1) 9, Adv., bald, rasch, sehr, schnell, sofort s. germ. *haldi-, *haldiz, Adj., geneigt, sehr, eben, haltend; germ. haldo, Adj., sehr; vgl. idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548?; idg. *kᵘ̯el- (1), *kᵘ̯elə-, *kᵘ̯elh₁-, V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pokorny 639?; W.: nhd. halt, Adv., halt, mehr, eher, lieber, DW 10, 272; L.: Lexer 80b (halt), Lexer 405a (halt), WMU (halt 28 [1253] 26 Bel.)
halt (3), mhd., Konj.: nhd. auch aber; Q.: DSp (um 1275) (FB halt); E.: s. halt (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halt)
halt (4), mhd., st. M.: nhd. Halt, Bestand, Ort, Aufenthalt, Hinterhalt; Vw.: s. ane-, be-, ent-, hinder-, inne-, īsen-, ūf-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hōlt; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB halt), Chr; E.: s. halten; W.: nhd. Halt, M., Halt, Zusammenhalt, Festigkeit, Haltenbleiben (N.), Verharren auf einem Platze, DW 10, 270; L.: Lexer 80b (halt), Hennig (halt)
halt*** (5), mhd., st. F.: nhd. „Halt“; Vw.: s. ge-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-
halt (6), heldet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. helden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helden)
haltære, heltære, haltāre, halter, helter, mhd., st. M.: nhd. „Halter“, Erhalter, Hirt, Bewahrer, Erlöser, Beobachter, Inhaber, im Hinterhalt Stehender; Vw.: s. be-, ent-, ge-, inne-*, knie-, maht-, mit-, schaz-, stat-*, triuwe-*, ūf-*, vier-*, vihe-*, wochen-*; Hw.: vgl. mnd. haldære; vgl. mnd. hōldære; Q.: Lei (FB haltære), JPhys (um 1120), GestRom, NvJer; E.: ahd. haltāri (1) 47, st. M. (ja), „Halter“, Hüter, Erlöser, Retter, Erretter; s. haltan; W.: nhd. (ält.) Halter, M., Halter, Wächter, Bewahrer, Beschützer, Erhalter, DW 10, 300; L.: Lexer 80b (haltære), Hennig (haltāre)
haltærinne, mhd., st. F.: nhd. Halterin; Vw.: s. be-, schaz-*, ūf-*; Hw.: vgl. mnd. hōldærinne; Q.: Suchenw, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. haltære; W.: s. nhd. (ält.) Halterin, F., Halterin, DW-
haltāre, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære
halte (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Halt“, Weideplatz; Vw.: s. ēwe-, winter-; E.: s. halten; W.: nhd. (ält.) Halte, F., Halte, Weideplatz für das Vieh, Stillstand, Verharren auf einem Platze, Haltmachen (N.), DW 10, 274; L.: Lexer 80b (halte)
halte*** (2), mhd., sw. F.: nhd. Schelle, Fessel (F.) (1); Vw.: s. īsen-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-
halte*** (3), mhd., st. F.: nhd. Streben (N.); Vw.: s. wider-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-
halte*** (4), mhd., sw. M.: nhd. „Halter“; Vw.: s. ē-; E.: s. halten; W.: nhd. DW-
haltec, mhd., Adj.: Vw.: s. haltic
halten (1), halden, mhd., st. V., red. V.: nhd. aufbewahren, beherbergen, aufnehmen, erhalten (V.), haben, innehaben, unterhalten (V.), für den Unterhalt aufkommen, veranstalten, einhalten, dafür halten, verhalten (V.), veranlassen, beobachten, hüten, weiden (V.), beherrschen, anhalten, stillhalten, bewahren, vorbehalten (V.), in sich enthalten (V.), erzählen, festhalten, behaupten, meinen, sich halten, zusammenhalten, betragen, standhalten, Wache halten, lauten, Halt machen, im Hinterhalt stehen, festsetzen, festhalten an, dastehen, stehen, stehenbleiben, ablassen von, sich benehmen, sich verhalten (V.), sich halten an, behalten (V.), schützen, aufrechterhalten, einnehmen, bereithalten, begehen, abhalten, führen, halten, behandeln, versorgen; ÜG.: lat. consequi BrTr, conservare BrTr, (consideratio) BrTr, continere STheol, custodire BrTr, exhibere BrTr, habere STheol, observare BrTr, (observatio) BrTr, pasci PsM, prosequi BrTr, reservare BrTr, retinere STheol, salvere PsM, servare BrTr, temperare BrTr, tenere BrTr, STheol, tradere STheol; Vw.: s. abe-*, be-, darabe-, darzuo-, ent-, hant-, her-, inne-, innen-, misse-, ūf-, ūz-, vore-*, vur-, vüre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mhd. hōlden (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Ren, RWchr, HlReg, TürlWh, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, EvSPaul, MinnerI, MinnerII, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, PsMb, KvMSph, KvMSel, WernhMl (FB halten), BdN, BrTr, Chr, Elis, ErnstD, Exod (um 1120/30), Hartm, KvWEngelh, Loheng, MillPhys (1120/30), Nib, Parz, PassIII, ReinFu, UvLFrd, Urk; E.: ahd. haltan (1) 116, red. V., halten, bewachen, hüten; germ. *haldan, st. V., halten, hüten; s. idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548; W.: nhd. halten, st. V., halten, beaufsichtigen, bewachen, hüten, aufhalten, behalten, bleiben, DW 10, 275; R.: den strīt halten: nhd. die Oberhand im Kampf haben; R.: meisterschaft halten sīme lībe: nhd. Herr sein (V.) über sich; R.: halten ze: nhd. anhalten zu; R.: got halt iuch: nhd. Gott schütze euch; L.: Lexer 80b (halten), Lexer 405a (halten), Hennig (halten), WMU (halten 2 [1227] 710 Bel.)
halten (2), mhd., st. N.: nhd. „Halten“; Vw.: s. be-, ent-, ge-; Hw.: vgl. mnd. hōlden (2); Q.: RWh, Kreuzf (FB halten), Wh (um 1210); E.: s. halten (1); W.: nhd. Halten, N., Halten, Bewahren, DW 10, 300
halten*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. halten (1); W.: nhd. DW-
haltende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „haltend“; Vw.: s. ent-; Q.: Lei, Tauler (FB haltende); E.: s. halten; W.: s. nhd. haltend, Adj., haltend, DW-
haltenunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. behalten; W.: nhd. DW-
halter, helter, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære
haltestat, mhd., st. F.: nhd. Haltestätte, Hinterhalt; E.: s. halte, stat; W.: s. nhd. (ält.) Haltstatt, F., Haltstatt, Haltestätte, Hinterhalt, DW 10, 302; W.: s. nhd. Haltestätte, F., Haltestätte; L.: Lexer 80c (haltestat)
haltic*, haltec, mhd., Adj.: nhd. haltend, festhaltend; Vw.: s. ēwe-, uo-*; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. halten; W.: nhd. (ält.) haltig, hältig, Adj., haltig, hältig, halt habend, haltend, DW 10, 301; L.: Lexer 405a (haltec)
halticheit***, mhd., st. F.: nhd. „Haltigkeit“; Vw.: s. ēwe-; E.: s. haltic, heit; W.: nhd. DW-
haltlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. halten (1); W.: nhd. DW-
haltnis***, mhd., st. F.: nhd. „Haltnis“; Vw.: s. be-; Hw.: s. haltnisse; E.: s. behalten; W.: nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, festhaltendes Gerät, Halter, DW 10, 302
haltnisse***, mhd., st. F.: nhd. „Haltniss“; Vw.: s. be-, ent-; Hw.: s. haltnis; E.: s. halten (1); W.: s. nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, DW 10, 302
haltnusse, mhd., st. F.: nhd. Halt; E.: s. halten; W.: s. nhd. (ält.) Haltnis, Hältnis, F., N., Haltnis, Hältnis, Festhalten an einem Orte, Hindernis, DW 10, 302; L.: Lexer 405a (haltnusse)
haltnussede***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. behalten; W.: nhd. DW-
haltsam***, mhd., Adj.: nhd. „haltsam“; Vw.: s. be-; E.: s. halten, sam; W.: nhd. (ält.) haltsam, Adj., haltsam, führend, tragend, zusammenhaltend, DW 10, 302
haltunge, mhd., st. F.: nhd. Verwahrung, Gewahrsam, Haltung, Verhalten, Inhalt, Einhaltung; Vw.: s. ent-, ūf-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hōldinge; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB haltunge), Chr; E.: s. halten; W.: nhd. Haltung, F., Haltung, Anhalt, Stillstand, Art und Weise des Verhaltens, DW 10, 303; L.: Lexer 80c (haltunge), Hennig (haltunge)
hāltürlīn, mhd., st. N.: nhd. verborgenes Pförtlein, Geheimtüre; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hāl, türlīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80b (hāltūrlīn), Lexer 405a (hāltürlīn), Hennig (hāltürlīn)
halve, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. halbe
halz, mhd., Adj.: nhd. lahm, hinkend; ÜG.: lat. claudus PsM; Vw.: s. hiufel-, hüffe-, spur-; Hw.: vgl. mnd. halt; Q.: Kchr (um 1150), PsM, RWchr, Apk, WvÖst, Ot (FB halz), Elis, GFrau, JTit, KvWTroj, PassI/II, Roth; E.: ahd. halz 25, Adj., lahm, hinkend, krank; germ. *halta-, *haltaz, Adj., lahm, fußlahm; s. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (halz), Hennig (halzen)
halze, mhd., sw. M.: nhd. „Lahmer“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB halze); E.: s. halz; W.: nhd. DW-
halzen, mhd., sw. V.: nhd. hinken; Hw.: vgl. mnd. halten; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. halz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (halzen)
ham (1) 1, mhd., st. M.: nhd. eingefriedetes Stück Land, durch Gräben eingefriedetes Stück Weideland, Wiese; Hw.: vgl. mnd. ham (2); Q.: Urk (1294); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (ham 1913 [1294] 1 Bel.)
ham (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. hame
hām, hæm, mhd., st. F.: nhd. Maß, Eichmaß; Hw.: s. āme (1); Q.: Lexer (1375); I.: Lw. lat. hama, ama; E.: s. lat. hama, ama, F., Eimer, Feuereimer; gr. ἄμη (ámē), F., Wassereimer; vgl. idg. *sem- (1), V., schöpfen (V.) (1), gießen, Pokorny 901; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hām)
hame, ham, mhd., sw. M.: nhd. Haut, Hülle, Kleid, Fangnetz, sackförmiges Fangnetz, Angelrute, Angelhaken, Haken (M.), Fessel (F.) (1); Hw.: vgl. mnd. hāme (1); Q.: (Haut) MinnerII, Tauler, (Angelrute) BDan, Hiob, EvSPaul (FB ham), (Haut) Loheng, Martina, Wartb (13. Jh.), (Angelrute) BdN; E.: ahd. hamo* (2) 2, sw. M. (n), Angelrute, Angelhaken; ahd. hamo (1) 3, sw. M. (n), Hamen (M.) (2), Fangnetz; germ. *hama-, *hamaz, st. M. (a), Hülle, Haut; germ. *hamō-, *hamōn, *hama-, *haman, sw. M. (n), Hülle, Haut; s. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; W.: nhd. Hame, Hamen, M., Hame, Hamen (M.) (2), Netz, Fanggarn, DW 10, 306, vgl. nhd. Hame, Hamen, M., Hame, Hamen (M.) (2), Angelrute, DW 10, 307; L.: Lexer 80c (ham), Hennig (hame)
hamel (1), mhd., Adj.: nhd. verstümmelt; Hw.: vgl. mnd. hāmel; E.: ahd. hamal 7, Adj., st. M. (a), verstümmelt, verschnitten; germ. *hamala-, *hamalaz, Adj., verstümmelt; s. idg. *sk̑em-, *k̑em-, Adj., verstümmelt, hornlos, Pokorny 929; vgl. idg. *k̑em- (2), Adj., hornlos, Pokorny 556; W.: nhd. DW-
hamel (2), mhd., st. M.: nhd. Hammel, Stein, Klotz, Stange, Anhöhe, Klippe, Berg; Hw.: vgl. mnd. hāmel (2); Q.: Ot (1301-1319) (FB hamel); E.: s. hamel (1); W.: s. nhd. Hammel, M., Hammel, verschnittener Schafbock, verstümmelter Schafbock, DW 10, 310; L.: Lexer 80c (hamel)
hamelen, hemelen, mhd., sw. V.: nhd. verstümmeln; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hāmelen; E.: ahd. hamalōn* 1, sw. V. (2), verstümmeln; s. hamal; W.: nhd. (ält.) hammeln, hämmeln, sw. V., hammeln, hämmeln, beschneiden, verschneiden, zu einem Hammel machen, führen, DW 10, 312; L.: Lexer 80c (hamelen)
hamelstat, mhd., st. F.: nhd. Richtplatz, Schädelstätte, zerrissenes abschüssiges Gelände, steiles abschüssiges Ufer, zerrissenes Ufer; ÜG.: lat. (crepido) Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: ahd. hamalstat 2?, st. F. (i), Schädelstätte, Kalvarienberg, steiles abschüssiges Ufer; s. hamal, stat; s. mhd. hamel, stat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamelstat), Glossenwörterbuch 252a (hamelstat)
hamelstetic, hamelstetec, mhd., Adj.: nhd. jäh, abschüssig; Q.: Ot (1301-1319) (FB hamelstetec); E.: s. hamelstat, stetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamelstetic)
hamen, mhd., sw. V.: nhd. aufhalten, hindern, hemmen; Q.: Minneb, Teichn (FB hamen), NvJer (1331-1341); E.: s. germ. *hamjan, sw. V., drücken, hemmen; s. idg. *kem- (1), V., drücken, pressen, hindern, hemmen, Pokorny 555; W.: s. nhd. hemmen, sw. V., hemmen, DW 10, 983; L.: Lexer 80c (hamen)
hamer, mhd., st. M.: nhd. Hammer, Hammerwerk; Vw.: s. huof-, īsen-, münz-, riht-, schel-, smide-, stel-, stück-; Hw.: vgl. mnd. hāmer (1); Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RWchr, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, EvB, Minneb, MinnerII, WernhMl (FB hamer), Albert, Chr, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Parz, Tuch, UvZLanz, Warnung, Urk; E.: ahd. hamar 36, st. M. (a?), Hammer; germ. *hamara-, *hamaraz, st. M. (a), Stein, Fels, Hammer; idg. *komor-, Steinhammer, Hammer, Pokorny 22; s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18; W.: s. nhd. Hammer, M., Hammer, DW 10, 313; L.: Lexer 80c (hamer), Hennig (hamer), WMU (hamer 1161 [1289] 3 Bel.)
hamerære, mhd., st. M.: nhd. „Hämmerer“, Schmied; Hw.: vgl. mnd. hāmerære; Q.: TvKulm (hemerer) (FB hamerære), Renner (1290-1300); E.: ahd. hamarāri 6, st. M. (ja), Hämmerer; s. hamar; W.: s. nhd. (ält.) Hammerer, Hämmerer, M., Hammerer, Hämmerer, DW 10, 317
hameren***, mhd., V.: nhd. „hammern“, hämmern; Hw.: s. hamerunge; vgl. mnd. hāmeren; E.: s. hamer; W.: nhd. hammern, V., hammern, mit einem Hammer schlagen, mit Regelmäßigkeit klopfen, DW 10, 319, s. nhd. hämmern, V., hämmern, DW 10, 319
hamerslac, mhd., st. M.: nhd. Hammerschlag, Schlag mit dem Hammer, Abfall des durch den Hammer bearbeiteten Metalls; Hw.: vgl. mnd. hāmerslach; Q.: RWchr (um 1254), HlReg, HvNst, KvHelmsd, Tauler, Seuse, WernhMl (FB hamerslac), Berth, Frl, JTit, PassI/II; E.: ahd. hamarslag* 1, st. M. (i), Hammerschlag; s. hamar, slag; W.: nhd. Hammerschlag, M., Hammerschlag, Schlag mit dem Hammer, Abfall von dem durch den Hammer bearbeiteten Metall, DW 10, 320; L.: Lexer 80c (hamerslac), Hennig (hamerslac)
hamersmit, mhd., st. M.: nhd. „Hammerschmied“, Schmied in einem Hammerwerk; Q.: Minneb (um 1340) (FB hamersmit), Chr; E.: s. hamer, smit; W.: nhd. Hammerschmied, M., Hammerschmied, DW 10, 320 (Hammerschmid); L.: Lexer 405a (hamersmit)
hamerstreich, mhd., st. M.: nhd. „Hammerstreich“, Hammerschlag; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hamerstreich); E.: s. hamer, streich; W.: nhd. (ält.) Hammerstreich, M., Hammerstreich, Streich mit dem Hammer, DW 10, 320
hamerunge, mhd., st. F.: nhd. „Hämmerung“, Hämmern, Schmieden; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hamerunge); E.: s. hamer; W.: s. nhd. (ält.) Hämmerung, F., Hämmerung, Schmieden (N.) Schlagen (N.), DW 10, 320; L.: Lexer 405a (hammerunge)
hāmevaz, hāmefaz*, mhd., st. N.: nhd. geeichtes Gefäß; E.: s. hām, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hāmevaz)
hamīt, heimīt, mhd., st. N.: nhd. Absperrung, Verhau, Verschanzung, Turnierschranke, Schranke, Umgrenzung, Umzäunung; Hw.: vgl. mnd. hameide; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Ren, LvReg (FB hamīt), Bit, Er (um 1185), Georg, Herb, JTit, Karlmeinet, Krone, MarGr, Parz, Wig; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamīt), Hennig (hamīt)
hamlīchen, mhd., sw. V.: nhd. verstümmeln; Hw.: s. hamelen; Q.: Mar (1172-1190) (FB hamlīchen); E.: s. ham, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hamlīchen)
hamme, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Hamme“, Hinterschenkel, Schinken, Kniekehle; Hw.: vgl. mnd. ham (1); Q.: Hätzl, Helbl, Parz (1200-1210); E.: ahd. hamma 16, st. F. (ō), sw. F. (n), Kniebug, Kniekehle, Winkel; germ. *hamō, *hammō, st. F. (ō), Schienbein, Kniekehle; idg. *konəmo-, *knāmo-, *kₑnəmo-, Sb., Schienbein, Knochen; Pokorny 613; W.: nhd. (ält.) Hamme, F., Hamme, Teil vom Knie bis zur Hüfte, Dickbein, Lende, Schenkel, DW 10, 309; L.: Lexer 80c (hamme), Hennig (hamme)
hamster, mhd., sw. M.: nhd. Hamster; Hw.: vgl. mnd. hāmester; E.: ahd. hamustro 7, sw. M. (n), Kornwurm, Hamster?; unklar; W.: nhd. Hamster, M., Hamster, DW 10, 322
hamvrez, hamfrez*, mhd., sw. M.: nhd. Assel; Hw.: s. hamvrezzære; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ham, vrezzære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hamvrez)
hamvrezzære*, hamfrezzære*, mhd., sw. M.: nhd. Assel; Hw.: s. hamvrez; E.: s. ham, vrezzære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hamvrez)
han, mhd., st. M.: nhd. Hahn; Vw.: s. birk-, gugel-, ōr-, snap-, strūch-, ur-, walt-, weter-; Hw.: s. hane; Q.: (sw. M.) PsM, RvZw, StrAmis, HvBurg, HvNst, MinnerII, EvA, WernhMl (FB han), Chr, Eilh (1170-1190), Freid, Helbl, Loheng, Renner, Urk; E.: s. hane; W.: s. nhd. Hahn, M., Hahn, DW 10, 159; L.: WMU (han 60 [1262] 11 Bel.)
hān (1), mhd., st. V.: Vw.: s. hangen
hān (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. haben
hanboum, mhd., st. M.: nhd. „Hahnbaum“, oberster Querbalken unter dem Dachfirst, Hühnerstange; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. han, boum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (hanboum), Hennig (hanboum)
hanc, mhd., st. M.: nhd. Hang, Hangen; Vw.: s. ane-, be-, über-, umbe-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. hanc; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. hangen; W.: nhd. Hang, M., Hang, Hangen, Hängen (N.), DW 10, 436; R.: kriuzlicher hanc: nhd. Kreuzigung, Gekreuzigter; L.: Lexer 80c (hanc), Hennig (hanc)
hancnisse 1, mhd., st. F., st. N.: nhd. Zustimmung, Einwilligung; Q.: Urk (1289); E.: s. hanc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hancnisse 1161 [1289] 1 Bel.)
hancnüsse***, mhd., st. F.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ge-; E.: s. hanc, hengen; W.: nhd. DW-
hanct, henget*, henket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehängt“; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: s. hengen; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hengen), Hennig (henken)
handære***, mhd., st. M.: nhd. „Händer“; Vw.: s. triuwe-; Hw.: vgl. mnd. handære; E.: s. hant; W.: vgl. nhd. Treuhänder, M., Treuhänder, DW-
handærinne***, mhd., sw. F.: nhd. „Händerin“; Vw.: s. beident-; E.: s. handære; W.: vgl. nhd. Treuhänderin, F., Treuhänderin, DW-
hande*** (1), mhd., Adj.: nhd. „hand“; Vw.: s. aller-, be-, drīer-, einer-, keiner-, maneger-, sehzehen, siben-, swelher-, welher-, zweier-, zwelf-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hande*** (2), mhd., Adv.: nhd. „hand“; E.: s. hande (1); W.: nhd. DW-
handec, mhd., Adj.: Vw.: s. handic
handecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. handicheit
handecmachen, mhd., st. N.: Vw.: s. handicmachen
handel, mhd., st. M.: nhd. Handel, Handeln, Handlungsweise, Gerichtsverhandlung, Streitsache, Handlungsobjekt, Ware, Handelsgeschäft, Vorgang, Begebenheit; Vw.: s. misse-, mit-; Hw.: vgl. mnd. handel; Q.: Minneb (FB handel), Chr, Hätzl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), OvW; E.: s. handelen; W.: nhd. Handel, M., Handel, Angelegenheit, Rechtssache, Tätigkeit, DW 10, 368, s. nhd. Händel (16. Jh.), M., Verhandlung, Streitsache; L.: Lexer 80c (handel), Hennig (handel)
handelære*, handlære*, handeler, handler, mhd., st. M.: nhd. Händler, Unterhändler; Hw.: s. hendeler; vgl. mnd. handelære; E.: s. handelen; W.: nhd. Handler, Händler, M., Handler, Händler, Tuender, Vollbringer, Handhaber, Verhandler, Unterhändler, DW 10, 402; L.: Lexer 80c (handeler)
handelagen, mhd., sw. V.: nhd. überantworten, überreichen; Hw.: s. andelangen; vgl. mnd. handelāgen; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. andelagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (handelagen)
handelbære, handelpær, mhd., Adj.: nhd. „handelbar“, bearbeitbar; Q.: BdN (1348/50); E.: s. handel, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 80c (handelbære), Hennig (handelpær)
handelec, mhd., Adj.: Vw.: s. handelic
handelen* (1), handeln, handlen, hanteln, mhd., sw. V.: nhd. mit den Händen fassen, berühren, betasten, bearbeiten, mit den Händen etwas arbeiten, etwas tun, tun, vollbringen, handeln, verrichten, betreiben, mit etwas verfahren (V.), jemanden behandeln, bewirten, sich verhalten (V.), benehmen, verfahren (V.), etwas treiben, anfassen, ausführen, behandeln, misshandeln, versorgen, verbringen bei, halten in, verhandeln, vereinbaren, umgehen, umgehen mit, verhandeln gegen, aushandeln zwischen; ÜG.: lat. tractare BrTr; Vw.: s. be-*, misse-*, übel-*, wider-*; Hw.: s. handelen (2); vgl. mnd. handelen; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, LBarl, Ren, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, BDan, Hiob, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex (FB handeln), AHeinfr, BdN, Berth, Bit, BrTr, Elis, Jüngl, Köditz, KvWTroj, Loheng, Mai, Nib, PassI/II, PassIII, Sucenw, Trist, Tuch, UvZLanz, WälGa, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. hantalōn 28, sw. V. (2), behandeln, berühren, betasten; germ. *handlōn, V., greifen, ergreifen, befühlen; s. hant; W.: nhd. handeln, sw. V., handeln, machen, tun, sich bemühen, tätig sein (V.), mit den Händen berühren, betasten, DW 10, 373; L.: Lexer 80c (handeln), Hennig (handeln), WMU (handeln 93 [1265] 26 Bel.)
handelen* (2), handeln, mhd., sw. V.: nhd. handeln, verkaufen; Hw.: s. handelen (1); E.: s. handelen (1); W.: nhd. (ält.) händeln, V., händeln, Händel besprechen, DW 10, 379; L.: Lexer 405a (handeln), Hennig (handeln)
handelen* (3), handeln, mhd., st. N.: nhd. „Handeln“, Handlung; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB handeln), BdN; E.: s. handeln (2); W.: nhd. DW-
handeler, mhd., st. M.: Vw.: s. handelære
handelic, handelec*, mhd., Adj.: nhd. rüstig, behende; E.: s. handeln; W.: s. nhd. handlich, Adj., handlich, rüstig, tapfer, DW 10, 402; L.: Lexer 80c (handelec)
handeln (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen* (1)
handeln (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen* (2)
handeln (3), mhd., st. N.: Vw.: s. handelen* (3)
handelōs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hand seiend, ohne Hände seiend; ÜG.: lat. (mancus) Gl; Hw.: s. hantlōs; Q.: StrBsp (FB handelōs), Renner, WvRh, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hant, lōs; W.: nhd. handlos, Adj., handlos, ohne Hand seiend, DW 10, 404; L.: Lexer 405a (handelōs), Glossenwörterbuch 254b (handelōs)
handelunge, mhd., st. F.: nhd. Behandlung, Aufnahme, Bewirtung, Handlung, Rechtshandlung, Verhandlung, Gerichtsverhandlung, Tun, Tat, Kaufhandel, Handelsverkehr, Pflege, Empfang, Gastfreundschaft, Verhalten; Vw.: s. misse-; Hw.: vgl. mnd. handelinge; Q.: Ren, StrAmis, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, SAlex, WernhMl (FB handelunge), BdN, Berth, Er (um 1185), Krone, Kudr, KvWTroj, Loheng, Neidh, Nib, Trist, UvZLanz, Wig, WolfdD, Urk; E.: ahd. hantalunga* 2, st. F. (ō), „Handlung“, Behandlung; s. hantalōn; W.: nhd. Handlung, F., Handlung, Behandlung, Ausführung eines Willen, Fabel, DW 10, 404; L.: Lexer 81a (handelunge), Hennig (handelunge), WMU (handelunge 862 [1286] 5 Bel.)
handen (1), mhd., sw. V.: nhd. schneiden, hauen; Vw.: s. ver-; Q.: Had, Reinfr (nach 1291); E.: vielleicht zu gr. κεντεῖν (kentein), V., stacheln, antreiben, stechen; idg. *¨ent, V., stechen, Pokorny 567; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (handen)
handen*** (2), mhd., Adv.: nhd. „handen“; Vw.: s. abe-, be-, bi-, unter-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. handen (1); E.: s. hant?; W.: nhd. DW-
handhaft (2), mhd., st. F.: nhd. frische Tat, Ergreifung auf frischer Tat, Beweisgegenstand, Diebesgut; Q.: HvNst, Ot, Teichn (FB hanthaft), Mai (1270/80), Urk; E.: s. hanthaft (2); W.: nhd. (ält.) Handhaft, F., Handhaft, Corpus Delicti, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaft), WMU (hanthaft 1100 [1289] 2 Bel.)
handic, handec, hantic, hantich, mhd., Adj.: nhd. „hantig“, schneidend, stechend, scharf, bitter; Vw.: s. über-, welher-*; Q.: Lucid (1190-1195), SAlex (FB handec), BdN, Berth, Herb, Vintl; E.: ahd. hantag* 39, hantīg*, Adj., schwer, bitter, scharf, herb, rauh, wild; germ. *handuga-, *handugaz, Adj., erfahren (Adj.), geschickt, spitz; vgl. idg. *k̑ent-, V., stechen, Pokorny 567?; W.: nhd. (ält.) handig, händig, Adj., handig, händig, scharf, heftig, grob, DW 10, 398; L.: Lexer 80c (handec), Hennig (handec)
handicheit*, handecheit, mhd., st. F.: nhd. Bitterkeit; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB handecheit); E.: s. handic, heit; W.: nhd. (ält.) Handigkeit, F., Handigkeit, Schärfe, bitterer Geschmack, DW 10, 399; L.: Lexer 80c (handecheit)
handicmachen*** (1), mhd., V.: nhd. „Bitter machen“; Hw.: s. handicmachen (2); E.: s. handic, machen; W.: nhd. DW-
handicmachen (2), mhd., st. N.: nhd. „Bitter Machen“; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB handecmachen); E.: s. handic, machen; W.: nhd. DW-
handlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen
hane, mhd., sw. M.: nhd. Hahn, Wasserhahn, Drehhahn an einer Wasserleitung; ÜG.: lat. gallus PsM; Vw.: s. ābent-*; Hw.: s. han; vgl. mnd. hāne; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. hano 37, sw. M. (n), Hahn; germ. *hanō-, *hanōn, *hana-, *hanan, sw. M. (n), Hahn; s. idg. *kan-, V., tönen, singen, klingen, Pokorny 525; W.: s. nhd. Hahn, M., Hahn, DW 10, 159; L.: Lexer 80c (han), Hennig (han)
hanef, hanif, hanf, mhd., st. M.: nhd. Hanf; Hw.: vgl. mnd. hanep; Q.: SHort, Ot, KvHelmsd, EvA, KvMSph (FB hanef), Helbl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. hanaf 54, hanif, st. M. (a?), Hanf; germ. *hanapa-, *hanapaz, st. M. (a), Hanf; W.: nhd. Hanf, M., Hanf, Cannabis, DW 10, 431; L.: Lexer 81a (hanef), Hennig (hanf)
hanefgarte, mhd., sw. M.: nhd. „Hanfgarten“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hanefgarte); E.: s. hanef, garte; W.: nhd. Hanfgarten, M., Hanfgarten, Ort wo der Hanf wächst, DW 10, 434
haneflant* 1, hanflant, mhd., st. N.: nhd. Hanfland, mit Hanf bepflanztes Ackerland; Q.: Urk (1279); E.: s. hanef, lant; W.: nhd. (ält.) Hanfland, N., Hanfland, Land worauf Hanf gebaut werden kann oder gebaut wird, DW 10, 434; L.: WMU (hanflant 395 [1279] 1 Bel.)
haneflīte*, haniflīte, mhd., sw. F.: nhd. „Hanfleite“, Hanfhalde, mit Hanf bewachsener Hang; Q.: Urk (1294); E.: s. hanef, līte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haniflīte 1868 [1294] 1 Bel.)
hanefsame, hanfsāme, mhd., sw. M.: nhd. Hanfsame, Hanfsamen, Hanfsaat; Q.: Ammenh, Boner, Urk (1285); E.: ahd. hanafsāmo* 1, sw. M. (n), Hanfsamen; s. hanaf, sāmo; W.: nhd. Hanfsame, M., Hanfsame, Hanfsamen, DW 10, 435; L.: Lexer 405a (hanfsāme), Hennig (hanfsāme), WMU (hanefsāme N265 [1285] 2 Bel.)
hanefswinge*, hanfswinge, hanifswinge, mhd., sw. F.: nhd. Hanfschwinge; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hanf, swinge; W.: nhd. (ält.) Hanfschwinge, F., Hanfschwinge, Gerät zum Schwingen des Hanfes, DW 10, 435; L.: Lexer 405a (hanfswinge), Hennig (hanfswinge)
hanehoubet* 1, hanhoubet*, hanhoubt, mhd., st. N.: nhd. „Hahnenhaupt“, Esparsette, Akelei; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. haneshoubet; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, houbet (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 252a (hanehoubet), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 676 (hanhoubet)
hanekopfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenkopf“, Akelei, Esparsette; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanenkopfe; vgl. mnd. hānekop; Q.: Gl (14. Jh.)?; I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, kopf; W.: nhd. Hahnenkopf, M., Hahnenkopf, Kopf des Hahnes, DW 10, 168; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekopfe)
hanekræjenzīt*, hankrænzīt, mhd., st. F.: nhd. „Hahnkrähzeit“; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB hankrænzīt); E.: s. hane, kræjen, zīt; W.: nhd. DW-
hanekræt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt
hanekrāt, hanekræt, mhd., st. F.: nhd. Krähen des Hahnes, erster Hahnenschrei; Hw.: s. hanekrāt; vgl. mnd. hānekrāt; Q.: RWh, StrAmis, BibVor, EvB, Seuse, Teichn, SAlex (FB hankrāt), Elis, En, Herb, JTit, Litan (nach 1150), PassIII, PrLeys, Serv, Vintl; E.: s. ahd. hanakrāt* 3, st. F. (i), Hahnenschrei; s. hano, krāen; s. mhd., hankrāt; W.: s. nhd. (ält.) Hahnenkrat, M., Hahnenkrat, Hahnenschrei, DW 10, 168; L.: Lexer 81a (hankrāt), Hennig (hanekrāt)
hanekrūt 1, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Hahnenkraut“, Hahnenfuß; ÜG.: lat. apiastellum Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hane, krūt; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekrūt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 672 (hanakrūt)
haneminze 1, hanminze, hanminz, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hahnenminze“, Wiesensalbei?, Muskatellersalbei?, Wiesensalbei?; ÜG.: lat. centrum galli Gl; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüt. lat. centrum galli; E.: s. hane, minze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (haneminze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 677 (hanminze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 677 (hanminze)
hanenbalke, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenbalken“, oberster Querbalken unter dem Dachfirst; Hw.: s. hanboum; vgl. mnd. hānenbalke; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. hane, boum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hanenbalke)
hanenbere 1, mhd., st. N., st. F.: nhd. wilde Rebe; ÜG.: lat. labrusca Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hane, bere (1); W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 672 (hanenbere)
hanenbiz, mhd., st. M.: nhd. Hahnenbiss; Q.: Urk (1287); E.: s. hane, biz (3); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hanenbiz 934 [1287] 1 Bel.)
hanenkamp, mhd., st. M.: nhd. „Hahnenkamm“, Klappertopf, Muskatsalbei; Hw.: vgl. mnd. hānenkam; E.: s. ahd. hanakamb* 10, hankamb*, hanenkamb*, st. M. (a?), Klappertopf, Ziest?; s. hano, kamb; W.: nhd. Hahnenkamm, M., Hahnenkamm, Läusekraut, Wasserhanf, DW 10, 168
hanenkopfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Hahnenkopf“, Akelei, Esparsette; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanekopfe; vgl. mnd. hānenkop; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, kopf; W.: nhd. Hahnenkopf, M., Hahnenkopf, Kopf des Hahnes, DW 10, 168; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanekopfe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (hanenkopfe)
hanenstein, mhd., st. M.: nhd. „Hahnenstein“, im Hahnenmagen gefundener Edelstein; Hw.: s. hanstein; vgl. mnd. hānenstēn; E.: s. hane, stein; W.: nhd. (ält.) Hahnenstein, M., Hahnenstein, durchsichtiger brauner Stein, DW 10, 169; L.: Lexer 405a (hanenstein)
hanentanz, mhd., st. M.: nhd. Hahnentanz, Wetttanz bei dem der Sieger einen Hahn gewinnt; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hane, tanz; W.: nhd. (ält.) Hahnentanz, M., Hahnentanz, Wetttanz bei welchem dem besten Tänzer ein Hahn als Preis zukam, DW 10, 169; L.: Lexer 81a (hanentanz)
hanenvuoz, hanenfuoz*, mhd., st. M.: nhd. Hahnenfuß; Q.: Hans, Martina (um 1293), Myns; E.: s. ahd. hanafuoz* 22, hanenfuoz*, st. M. (i), Hahnenfuß; s. hano, fuoz; W.: nhd. Hahnenfuß, M., Hahnenfuß, Fuß eines Hahns, DW 10, 167 (Hahnenfusz)
hanenwurz 3 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. „Hahnenwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. apiastellum Gl, apium rustica Gl, herba scelerata Gl, pes pulli Gl, polygonum Gl; Hw.: s. hanenwurze, hanwurz; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hane, wurz; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (hanenuuurz)
hanenwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hahnenwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. herba venata Gl; Hw.: s. hanenwurz, hanwurz; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hane, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 637 (hanenwurze)
hanerei, mhd., sw. M.: Vw.: s. hanereie
hanereie, hanerei, mhd., sw. M.: nhd. Hahnrei; Hw.: vgl. mhd. hanerei, hānrei; E.: s. ahd. reiniscāri (Kluge) (???); W.: s. nhd. (ält.) Hahnrei, M., Hahnrei, Mann dessen Frau ungetreu ist, DW 10, 170; L.: Lexer 405a (hanereie)
haneshoubet* 1, haneshoubit, mhd., st. N.: nhd. „Hahnshaupt“, Esparsette, Akelei; ÜG.: lat. caput galli Gl; Hw.: s. hanehoubet; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüs. lat. caput galli; E.: s. hane, houbet (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 252a (hanehoubet), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 673 (haneshoubet)
haneshoubit, mhd., st. N.: Vw.: s. haneshoubet*
hanf, mhd., st. M.: Vw.: s. hanef
hanflant, mhd., st. N.: Vw.: s. haneflant
hangære, mhd., st. M.: nhd. „Hänger“, Hängender; Vw.: s. nāch-; E.: s. hangen; W.: nhd. (ält.) Hänger, M., Hänger, Henker, Hängender, DW 10, 453; L.: Lexer 81a (hangære)
hangen (1), hāhen, hān, mhd., sw. V.: nhd. hängen, angefügt sein (V.), anhängen, anfügen, aufhängen, hangen, herabhängen, festhalten an, abhängen von, erhängen, senken, befestigen; ÜG.: lat. dependere STheol, pendere PsM; Vw.: s. ane-, anezuo-***, er-, be-, īn-, nider-, umbe-, ūz-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hān (1), hangen; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Lucid, Ren, RWchr, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhIII, Parad, EvB, Minneb, Tauler, WernhMl (FB hangen), BdN, Chr, Elis, GvN, Hartm, Krone, KvWEngelh, MF, MNat, Nib, Parz, PassI/II, SalMor, Trist, WälGa, Urk; E.: ahd. hangēn 25, sw. V. (3), hängen; germ. *hangēn, *hangǣn, sw. V., hangen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: nhd. (ält.) hangen, sw. V., hangen, hängen, aufhängen, anheften, DW 10, 440; L.: Lexer 81a (hangen), Hennig (hangen), WMU (hangen 10 [1248] 290 Bel.)
hangen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hangen“, gehangt; Vw.: s. über-, zer-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-
hangen*** (3), mhd., st. M.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ane-, īn-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-
hangen (4), mhd., st. N.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. anezuo-*, zuo-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hangen); E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-
hangende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hangend“, hängend; Vw.: s. umbe-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hangende); E.: s. hangen (1); W.: s. nhd. hängend, Adj., hängend, DW-
hangenusse***, mhd., st. F.: nhd. „Hangung“, Hängung; Vw.: s. er-; E.: s. hangen (1); W.: nhd. DW-
hanget, henget*, mhd., Prät.: nhd. gehängt; Hw.: s. hengen; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hengen)
hangunge, mhd., st. F.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. īn-; E.: s. hangen; W.: nhd. DW-
hanhoubet*, mhd., st. N.: Vw.: s. hanehoubet*
hanhoubt, mhd., st. N.: Vw.: s. hanehoubet*
hanif, mhd., st. M.: Vw.: s. hanef
hanifswinge, mhd., sw. F.: Vw.: s. hanefswinge
hanken, mhd., sw. V.: nhd. hinken, lahmen; Q.: Brun (1275-1276) (FB hanken); E.: s. henken; W.: nhd. (ält.) hanken, V., hanken, starr und steif daliegen, sich nicht rühren können, DW 10, 455; L.: Lexer 81a (hanken)
hankrænzīt, mhd., st. F.: Vw.: s. hanekræjenzīt
hankræt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt
hankrāt, hankræt, mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hanekrāt
hanminz, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. haneminze
hanminze, hanminz, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. haneminze
hans, mhd., st. F.: Vw.: s. hanse
hanse, hans, mhd., st. F.: nhd. Hanse, Handelsgenossenschaft, Kaufmannsgilde, Handelsabgabe, Handelsrecht; Hw.: vgl. mnd. hanse; Q.: Urk (1281); E.: ahd. hansa* 1, st. F. (ō), Schar (F.) (1), Trupp; germ. *hansō, st. F. (ō), Zusammenfassen, Schar (F.) (1); s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612, Falk/Torp?; idg. *kend-, *skend-?, *kend-?, *sken-?, *ken-?, V., abspalten, Haut, Schuppen (F. Pl.), Rinde, Pokorny 929, Kluge 292; W.: nhd. Hanse, F., Hanse, Kaufmannsgesellschaft, Vereinigung, Handelsabgabe, DW 10, 462; L.: Lexer 81a (hanse), Lexer 405b (hanse), WMU (hanse 476 [1281] 1 Bel.)
hansegrāve, hansgrāve, hansegrāfe*, hansgrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. „Hansegraf“, Inhaber des Hansgrafenamtes mit der Aufsicht über Handel und Gewerbe sowie Vorsitzender des zuständigen Handelsgerichts, Hansevorsteher, Handelsrichter; Hw.: vgl. mnd. hansegrēve; Q.: Urk (1281); E.: s. hanse, grāve; W.: s. nhd. (ält.) Hansegraf, M., Hansegraf, eigentlicher Vorsteher einer Hanse, Genossenschaft, DW 10, 463; L.: Lexer 81a (hansegrāve), WMU (hansegrāve 476 [1281] 10 Bel.)
hansen, mhd., sw. V.: nhd. hänseln; Q.: WernhMl (FB hansen), Lexer (1259); E.: s. Hans (PN), s. Johannes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hansen)
hansgrāve, mhd., sw. M.: Vw.: s. hansegrāve
hanstein, hanenstein*, mhd., st. M.: nhd. „Hahnstein“; Hw.: s. hanenstein; Q.: Ot (FB hanstein), ErzIII (1233-1267); E.: s. han, stein; W.: s. nhd. (ält.) Hahnenstein, M., Hahnenstein, durchsichtiger brauner Stein, DW 10, 169
hant (1), mhd., st. F.: nhd. Hand, Mitwirkung, Einwilligung, Zustimmung, Besitzrecht, Verfügungsgewalt, Entscheidungsbefugnis, Art (F.) (1), Sorte, Seite, Gewalt, Macht, Herrschaft, Obhut, Besitz; ÜG.: lat. manus BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. boten-, breit-, gotes-, in-, lēhen-, lēhenes-, mannes-, meister-, menschen-, mordære-*, schirme-, schiuh-, triuwe-, triuwes-, über-, un-, vrouwen-; Hw.: vgl. mnd. hant (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, Mant, Ren, RvZw, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, HlReg, Enik, Lilie, DSp, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, JMeissn., Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, BDan, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, WernhMl, Schürebr (FB hant), Berth, Bit, BrTr, Er, Hadam, HvMelk, JTit, Karlmeinet, Krone, Kudr, Loheng, MarGr, MF, Neidh, Nib, PassIII, PrLeys, Renner, SchwSp, UvLFrd, UvZLanz, Virg, Wh, WolfdB, Urk; E.: ahd. hant 366, st. F. (i, u), Hand, Arm, Macht, Gewalt; germ. *handu-, *handuz, st. F. (u), Greifende?, Fangende?, Hand; W.: nhd. Hand, F., Hand, DW 10, 324; R.: bī der hende: nhd. bei Strafe des Handabhauens; R.: andere hant: nhd. linke Hand; R.: vordere hant: nhd. rechte Hand; R.: an hende: nhd. an der Hand; R.: bīhanden: nhd. mit den Händen; R.: mit hant: nhd. mit Handschlag; R.: mit handen: nhd. mit Handschlag; R.: von hante ze hante: nhd. von einer Hand in die andere, unmittelbar; R.: ze der hant: nhd. mit der Hand, mit den Händen; R.: ze den handen: nhd. mit der Hand, mit den Händen; R.: mīn eines hant: nhd. ich allein; R.: ze beiden henden: nhd. auf beiden Seiten; R.: bezzere hant: nhd. rechte Hand; R.: bluotige hant: nhd. Henker; R.: lebende hant: nhd. Mensch der Gut veräußert; R.: mit ūfgehapter hant: nhd. mit erhobener Hand, mit einem Eid; R.: ūz voller hant: nhd. reichlich; R.: mit kreftiger hant: nhd. mit starker Heeresmacht; R.: die sīne hende valten: nhd. jemandem huldigen, jemandem danken, für jemanden beten; R.: hende winden: nhd. die Hände winden; R.: an die hant geloben: nhd. mit Handschlag geloben; R.: bī der hant geben: nhd. in die Gewalt von jemandem geben; R.: in hant gān: nhd. in Gefangenschaft geraten; R.: mit henden unde vüezen: nhd. mit Händen und Füßen; R.: under handen: nhd. in jemandes Gewalt, mitten unter; R.: vor handen haben: nhd. sich beschäftigen mit; R.: vüre die hant nemen: nhd. zu bearbeiten anfangen, zu arbeiten anfangen; R.: hant wider hende: nhd. Mann gegen Mann; R.: ze getriuwen henden: nhd. zu getreuen Händen; R.: ze handen nemen: nhd. sich vornehmen, sich zuwenden, sich widmen, sich beschäftigen mit, sich vereinigen, in Besitz nehmen, aufgreifen; R.: ze handen komen: nhd. zuteil werden, begegnen, in die Hände fallen; R.: ze hant wesen: nhd. zur Stelle sein (V.), anwesend sein (V.); R.: ze handen stān: nhd. untertan sein (V.); R.: ze sīnen handen haben: nhd. aufzuweisen haben; R.: zer ergeren hant reizen: nhd. zum Schlimmen treiben; R.: allez zeiner hant gān lāzen: nhd. nicht mehr unterscheiden, alles in allem nehmen; R.: allez zeiner hant kēren: nhd. nicht mehr unterscheiden, alles in allem nehmen; R.: aller hande: nhd. jede, alle, allerlei, allerhand; R.: aller hande dinge: nhd. allerhand, alles; R.: deheiner hande: nhd. kein; R.: keiner hande: nhd. kein; R.: deheiner hande dinc: nhd. nichts; R.: maneger hande: nhd. viel, vielerlei, mancherlei; R.: maneger hande dinge: nhd. vieles; R.: welher hande: nhd. was, welche, welches Geschlechts; R.: einer hande dinc: nhd. etwas; R.: zweier hande: nhd. zweierlei; Q.: Enik (um 1272), DSp, HTrist, WvÖst, STheol, KvHelmsd, Tauler, KvMSph (FB 496b (*zweierhande); R.: drīer hande: nhd. dreierlei; R.: ergere hande: nhd. „ärgere Hand“, niedriger Stand; R.: ze hande: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: an der hande: nhd. an der Hand, sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: in hende: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: von hende: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: ze den henden: nhd. sofort, sogleich, bereit, zur Stelle, zur Verfügung; R.: ein helt ze sīnen handen: nhd. ein großer Held, ein kühner Held; R.: einer hende wīle: nhd. im Handumdrehen; R.: die obere hande nemen: nhd. siegen; R.: übere hande nemen: nhd. überhand nehmen, siegen; R.: ze den handen gedenken: nhd. sich ermannen, sich aufraffen; R.: den tōt an der hande haben: nhd. sterben müssen; R.: die nōt under handen haben: nhd. in Not sein (V.); R.: geriht über handen: nhd. Gericht über Leibesstrafen; R.: ze den handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: in die handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: an die handen geben: nhd. in die Hand versprechen; R.: in die handen loben: nhd. in die Hand versprechen; R.: an die handen loben: nhd. in die Hand versprechen; R.: die hende valten: nhd. die Hände falten, huldigen; R.: bī der hende geben: nhd. übergeben (V.), anvertrauen; R.: ze der hende bevelhen: nhd. anbefehlen, übergeben (V.), anvertrauen; R.: ze handen gān: nhd. in die Hände fallen, zuteil werden; R.: ze handen bringen: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze handen gevuogen: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze handen senden: nhd. herbringen, hersenden, ausliefern; R.: ze einer hant kēren: nhd. sich nicht kümmern um; R.: ze einer hant lāzen: nhd. sich nicht kümmern um; R.: an die hant erteilen: nhd. die Strafe des Handabschlagens verhängen über; R.: mīn hant: nhd. ich; R.: diu hœheste hant: nhd. der Höchste; R.: mit williger hant: nhd. bereitwillig; L.: Lexer 81a (hant), Lexer 405b (hant), Hennig (hant), WMU (hant 51 [1261] 1550 Bel.); Son.: auch als Symbol für Besitz, Gewalt und Person
hant*** (2), mhd., Adj.: nhd. „händisch“; Vw.: s. ītel-, vünf-; E.: s. hant
hant*** (3), mhd., Adv.: nhd. „händisch“; Vw.: s. alze-, einer-, en-, ieze-, īn-, sāze-, ze-; Hw.: vgl. mnd. hant (2); E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hantarbeit, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Handarbeit“, Handwerk; Hw.: vgl. mnd. hantarbēt; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hantarbeit); E.: s. hant, arbeit; W.: nhd. Handarbeit, F., Handarbeit, Arbeit die mit der Hand geschieht, DW 10, 363
hantbīhel, mhd., st. N.: nhd. Handbeil; Hw.: vgl. mnd. hantbīl; E.: s. hant, bīhel; W.: s. nhd. Handbeil, N., Handbeil, kleines mit der Hand leicht zu führendes Beil, DW 10, 364; L.: Lexer 81a (hantbīhel)
hantboge, mhd., sw. M.: nhd. Handbogen; Hw.: vgl. mnd. hantbōge; Q.: HeldbK (15. Jh.); E.: s. hant, boge; W.: nhd. (ält.) Handbogen, M., Handbogen, leicht zu spannender Bogen, DW 10, 365; L.: Lexer 81a (hantboge)
hantbreit, mhd., st. F.: Vw.: s. hantbreite*
hantbreite* 1, hantbreit, mhd., st. F.: nhd. Handbreite; Hw.: vgl. mdn. hantbrēt; Q.: Urk (1285); E.: s. hant, breite; W.: nhd. Handbreite, F., Handbreite, Breite einer Hand, DW 10, 366; L.: WMU (hantbreit 695 [1285] 1 Bel.)
hantbühse, mhd., F.: nhd. Handbüchse; Hw.: vgl. mnd. hantbüsse; E.: s. hant, bühse; W.: nhd. (ält.) Handbüchse, F., Handbüchse, kleine Feuerwaffe, DW 10, 366; L.: Lexer 81a (hantbühse)
hantbuoch, mhd., st. N.: nhd. „Handbuch“; Hw.: vgl. mnd. hantbōk; Q.: Parad (1300-1329) (FB hantbuoch); E.: s. hant, buoch; W.: s. nhd. Handbuch, N., Handbuch, Buch von mäßigem Umfang zum leichten Gebrauch, DW 10, 366
hantel, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Handschuh; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. hant; W.: s. nhd. (ält.) Hantel, F., Hantel, Handhabe zum Anfassen einer Sache, DW 10, 466; L.: Hennig (hantel)
hanteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. handelen
hantgābe, mhd., st. F.: nhd. „Handgabe“, Gabe, Geschenk; Q.: Lexer (1325); E.: s. hant, geben; W.: nhd. (ält.) Handgabe, F., Handgabe, DW-; L.: Lexer 81a (hantgābe)
hantgar, mhd., Adj.: nhd. „handfertig“, bereit, schlagfertig, gerüstet; Q.: Eilh (1170-1190), Herb, Trist; E.: s. hant, gar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81a (hantgar), Hennig (hantgar)
hantgebære, mhd., st. N., st. F.: nhd. das was man an der Hand trägt; Hw.: vgl. mnd. hantgebār; Q.: (st. F.) Lilie (FB hantgebære), Glaub (1140-1160); E.: s. hant, gebære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgebære)
hantgelōf 1, mhd., st. M., st. N.: nhd. Handgelöbnis, Versprechen in die Hand; Q.: Urk (1290); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantgelōf 1310 [1290] 1 Bel.)
hantgemachet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „handgemacht“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantgemachet); E.: s. hant, gemachet; W.: s. nhd. handgemacht, Adj., handgemacht, DW-
hantgemælede*, hantgemælde, mhd., st. N.: nhd. Stammgut; E.: s. hantgemahel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hantgemælde)
hantgemahel, hantgemāl, mhd., st. N.: nhd. Mal (N.) (2), Zeichen an der Hand, Handzeichen, freies Gut, Stammgut, Grundstück; Hw.: s. hantgemahele; vgl. mnd. hantgemāl; Q.: Kchr (um 1150) (FB hantgemāl), Parz, SchwSp, SSp; E.: ahd. hantgimahali* 2?, st. N. (ja), „Handzeichen“, Stammgut, Schutz?; s. hant, gi, mahal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgemāl), Hennig (hantgemælde); Son.: SSp mnd.?
hantgemahele 1, hantgemehele, mhd., st. N.: nhd. Vormundschaft; ÜG.: lat. mundiburdium Gl; Hw.: s. hantgemahel; Q.: Gl (12. Jh.)?; E.: s. hantgemahel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 254b (hantgemahele), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 699 (hantgimahali)
hantgemahelschaft, hantgemālschaft*, mhd., st. F.: nhd. Handschlag als Versprechen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hant, gemahel, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantgemahelschaft)
hantgemāl, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgemahel
hantgemehele, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgemahele
hantgerech, mhd., Adj.: nhd. bereit, schlagfertig, gerüstet; Hw.: s. hantgar; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. hant, gerech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgerech), Hennig (hantgerech)
hantgeschaft, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf; Q.: Hawich (vor 1350) (FB hantgeschaft); E.: s. hant, geschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeschaft), Hennig (hantgeschaft)
hantgeschrift, mhd., st. F.: nhd. „Handschrift“, Urkunde; Q.: Lexer (1442-1464); E.: s. hant, geschrift; W.: nhd. (ält.) Handgeschrift, F., Handgeschrift, Handschrift, Schriftzüge der eigenen Hand, namentlich eigene Unterschrift der Namens, DW 10, 390; L.: Lexer 81b (hantgeschrift)
hantgetāt, mhd., st. F.: nhd. Schöpfung, Geschöpf, Tat, Handlung, frische Tat; Q.: Mar, Lucid, LBarl, Ren, RWchr5, Enik, DSp, Vät, HvNst, Apk, Ot, TvKulm, Hiob, EvB, WernhMl, Gnadenl (FB handgetāt), Greg, Helbl, Kolm, Krone, KvWSilv, Litan (nach 1150), StRAugsb, UvEtzWh, Virg, Walth; E.: s. hant, getāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgetāt), Hennig (hantgetāt)
hantgetriuwe, mhd., sw. M.: nhd. Testamentsvollstrecker; Hw.: vgl. mnd. hantgetrüwe (2); Q.: Lexer (1354); E.: s. hant, getriuwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantgetriuwe)
hantgeworht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. handgemacht, mit den Händen gemacht; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantgeworht); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeworht)
hantgeworhte, hantgewürhte, mhd., st. N.: nhd. Geschöpf; Q.: Apk (vor 1312), Cranc (FB hantgewürhte); E.: s. hand, geworht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgeworhte)
hantgewürhte, mhd., st. N.: Vw.: s. hantgeworhte
hantgift, mhd., st. F.: nhd. Gabe, Geschenk, Verleihung, Besitzübergabe, verzaubertes Geschenk; Hw.: vgl. mnd. hantgift; Q.: Teichn, Pilgerf (FB hantgift), Berth, JTit, Karlmeinet, Krone (um 1230), KvWPart, KvWTroj, Martina, Vintl; E.: s. hant, gift; W.: nhd. (ält.) Handgift, F., Handgift, Gabe der Hand, Geschenk, Verleihung, DW 10, 391; L.: Lexer 81b (hantgift), Hennig (hantgift)
hantgiften, mhd., sw. V.: nhd. geben, schenken, verleihen, ausstatten; Q.: RWchr (um 1254) (FB hantgiften), MNat; E.: s. hant, giften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantgiften)
hantgrel, mhd., st. F.: nhd. „Handspieß“; Q.: GTroj (1270-1300) (FB hantgrel); E.: s. hant, grel; W.: nhd. DW-
hantgrift, mhd., st. F.: nhd. „Handgriff“, Handanlegen (N.), Berührung; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hant, grift; W.: s. nhd. Handgriff, M., Handgriff, Griff, Angreifen mit der Hand, DW 10, 392; L.: Lexer 81b (hantgrift), Hennig (hantgrift)
hanthabære*, hanthaber, mhd., st. M.: nhd. Festnehmer, Schützer, Verteidiger, Beschützer, Erhalter; Hw.: vgl. mnd. hanthāvære; E.: s. hant, habære; W.: nhd. (ält.) Handhaber, M., Handhaber, Durchführender, Ausübender, Gewährender, DW 10, 396; L.: Lexer 81b (hanthaber), Hennig (hanthaber)
hanthabe, mhd., st. F.: nhd. Handhabe, Griff, Heft (N.) (2), Handhabung, Henkel, Türgriff, Hieb; Q.: Lexer (1429); E.: ahd. hanthaba 25?, st. F. (ō), sw. F. (n), Handgriff, Henkel, Stiel, Schlinge; s. hant, haben; W.: nhd. Handhabe, F., Handhabe, Griff, Heft (N.) (2), Henkel, Handhabe, DW 10, 393; L.: Lexer 81b (hanthabe), Hennig (hanthabe)
hanthaben, mhd., sw. V.: nhd. festhalten, halten, anhalten, schützen, erhalten (V.), unterstützen; Hw.: vgl. mnd. hanthāven; Q.: Chr, Tuch (1464-1475); E.: s. hant, haben; W.: nhd. (ält.) handhaben, sw. V., handhaben, festfassen, halten, anhalten, DW 10, 393; L.: Lexer 81b (hanthaben)
hanthaber, mhd., st. M.: Vw.: s. hanthabære
hanthaft (1), mhd., Adj.: nhd. an der Hand haftend, handhaft, greifbar, fassbar, offenkundig; Hw.: vgl. mnd. hanthaft; Q.: Apk (FB hanthaft), StRFreiberg, Urk (1261); E.: ahd. hanthaft 1, Adj., handhaft, zugehörig, verfügbar; s. hant, haft; W.: nhd. handhaft, Adj., handhaft, mit starker Hand versehen (Adj.), tapfer, streitkühn, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaft), WMU (hanthaft 51 [1261] 14 Bel.)
hanthaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. hanthaftic
hanthaftic, hanthaftec, mhd., Adj.: nhd. an der Hand haltend, handhaft; Hw.: s. hanthaft; vgl. mnd. hanthaftich; Q.: SSp (1221-1224), Urk; E.: s. hant, haft; W.: nhd. (ält.) handhaftig, Adj., handhaftig, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthaftec), WMU (hanthaftic 95 [1265] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
hanthalten, mhd., st. V.: nhd. schützen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hant, halten; W.: nhd. (ält.) handhalten, sw. V., handhalten, schrimen, schützen, DW 10, 397; L.: Lexer 81b (hanthalten)
hantic, mhd., Adj.: Vw.: s. handic
hantich, mhd., Adj.: Vw.: s. handic
hantier, mhd., st. N.: nhd. Gewerbe; Hw.: vgl. mnd. hantēr; E.: s. hantieren; W.: nhd. (ält.) Hantier, N., Hantier, Gewerbe, Handwerk, DW 10, 466; L.: Lexer 81c (hantier)
hantieren, mhd., sw. V.: nhd. „hantieren“, Kaufhandel treiben, handeln, verkaufen, verrichten, tun, Handel treiben, Geschäft treiben, sich einrichten; Hw.: vgl. mnd. hantēren; Q.: RqvI, RqvII, TvKulm (1331), Hiob, HistAE, Cranc (FB hantieren), EvBeh, NvJer, Urk; E.: s. hant; W.: s. nhd. hantieren, V., hantieren, tätig sein (V.), handeln, bearbeiten, behandeln, handhaben, DW 10, 466; L.: Lexer 81c (hantieren)
hantierunge, mhd., st. F.: nhd. „Hantierung“, Kaufhandel; Hw.: vgl. mnd. hantēringe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hantieren; W.: s. nhd. (ält.) Hantierung, F., Hantierung, Kaufhandeln, Betrieb der Kaufhandlung, DW 10, 469; L.: Lexer 81c (hantierunge)
hantkar, mhd., st. N.: nhd. Handbecken; E.: ahd. hantkar 15, st. N. (a), „Handbecken“, Waschbecken; s. hant, kar; W.: nhd. DW-
hantknabe 1, mhd., sw. M.: nhd. Helfer, Knappe, Knecht; Q.: Urk (1294); E.: s. hant, knabe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantknabe 2021 [1294] 1 Bel.)
hantlanc, mhd., Adj.: nhd. „handlang“, eine Hand lang; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hant, lanc; W.: nhd. (ält.) handlang, Adj., handlang, von der Länge einer Hand seiend, DW 10, 400; L.: Lexer 81b (hantlanc)
hantlēhen, mhd., st. N.: nhd. Handlehen; Hw.: vgl. mnd. hantlēhen; E.: s. hant, lēhen; W.: nhd. (ält.) Handlehen, N., Handlehen, frei und ohne Beschränkung gegebenes Lehen, DW 10, 401; L.: Lexer 81b (hantlēhen)
hantleiten, mhd., sw. V.: nhd. mit der Hand führen; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantleiten); E.: s. hant, leiten; W.: nhd. (ält.) handleiten, sw. V., handleiten, bei der Hand führen, leiten, DW 10, 401; L.: Lexer 81b (hantleiten)
hantlich, mhd., Adj.: nhd. „handlich“, handgearbeitet; Hw.: vgl. mnd. hantlīk; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. hant, lich; W.: nhd. handlich, Adj., handlich, rüstig, tapfer, flink, behende, geschickt, gut behandelbar, DW 10, 402; L.: Lexer 81b (hantlich)
hantlit, mhd., st. N.: nhd. Handglied, Handgelenk; Hw.: vgl. mnd. hantlit; E.: s. hant, lit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantlit)
hantlœse, mhd., st. F.: nhd. „Handlöse“, Abgabe, Handlösung; Q.: Urk (1360); E.: s. hant, lœse; W.: nhd. (ält.) Handlöse, F., Handlöse, Handlohn, Lehenware, Handlösung, DW 10, 404; L.: Lexer 81b (hantlœse)
hantlōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. Handlohn, Abgabe; Q.: StRRotenb (13./14. Jh.); E.: s. ahd. hantlōn 1, st. M. (a), st. N. (a), „Handlohn“, Lohn, Kampfpreis, Siegespreis; s. hant, lōn; W.: nhd. (ält.) Handlohn, M., N., Handlohn, durch Handarbeit verdienter Lohn, Arbeitslohn, DW 10, 403; L.: Lexer 81b (hantlōn)
hantlōs, mhd., Adj.: nhd. handlos, ohne Hände seiend; Hw.: s. handelōs; vgl. mnd. hantlōs; E.: s. hant, lōs; W.: nhd. handlos, Adj., handlos, ohne Hände seiend, DW 10, 404; L.: Lexer 81b (hantlōs)
hantmælec, mhd., Adj.: Vw.: s. hantmælic
hantmælic*, hantmælec, mhd., Adj.: nhd. mit einem Mal versehen (Adj.), gezeichnet; Q.: Apk (vor 1312) (FB hantmælec); E.: s. hant, mælic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantmælec)
hantmāl, mhd., st. N.: nhd. Mal (N.) (2), Zeichen an der Hand, Grundstück, freies Gut, Stammgut; Hw.: s. hantgemāl; vgl. mnd. hantmāl; Q.: Anteloye (Ende 13. Jh.); E.: ahd. hantmāl 1, st. N. (a), „Handmal“, Handschrift, Handzeichen; s. hant, māl; W.: nhd. (ält.) Handmal, N., Handmal, Mal (N.) (2), Fleck, Zeichen an der Hand, DW 10, 409; L.: Lexer 81b (hantmāl)
hantreichære, hantreicher, mhd., st. M.: nhd. „Handreicher“, Helfer; Hw.: s. hantreichærinne; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hant, reichen; W.: nhd. (ält.) Handreicher, M., Handreicher, Diener, Handlanger, DW 10, 412
hantreichærinne*, hantreicherin, mhd., st. F.: nhd. „Handreicherin“, Helferin; E.: s. hantreichen; W.: nhd. (ält.) Handreicherin, F., Handreicherin, Dienerin, DW-; L.: Hennig (hantreicherin)
hantreiche, mhd., st. F.: nhd. „Handreiche“, Handreichung, Hilfeleistung; Q.: Myst, StRAugsb (1276); E.: s. hant, reichen; W.: nhd. (ält.) Handreiche, F., Handreiche, Handreichung, tätliche Beihilfe, DW 10, 411; L.: Lexer 81b (hantreiche), Hennig (hantreiche)
hantreichen, mhd., sw. V.: nhd. geben, darreichen, helfen, unterstützen, Dienste verrichten, bedienen; Hw.: vgl. mnd. hantrēken; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantreichen), Chr, Tuch; E.: s. hant, reichen; W.: nhd. handreichen, sw. V., handreichen, in die Hand geben, darreichen, DW 10, 411; L.: Lexer 81b (hantreichen)
hantreicher, mhd., st. M.: Vw.: s. hantreicher
hantreicherin, mhd., st. F.: Vw.: s. hantreichærinne*
hantreichunge, mhd., st. F.: nhd. „Handreichung“, Hilfeleistung; Hw.: vgl. mnd. hantrēkinge; E.: s. hantreichen; W.: nhd. Handreichung, F., Handreichung, Darreichung, Unterstützung, tätlicher Beistand, DW 10, 412; L.: Lexer 405c (hantreichunge)
hantros, mhd., st. N.: nhd. „Handross“, Handpferd, Reitpferd, Leibross; Q.: Secr (1282) (FB hantros); E.: ahd.? hantros 1, st. N. (a), „Handross“, Handpferd, Beipferd, Reitpferd; s. hant, ros; W.: nhd. (ält.) Handross, N., Handross, Handgaul, Handpferd, DW 10, 413; L.: Lexer 81b (hantros), Hennig (hantros)
hantsalbe, mhd., sw. F.: nhd. „Handsalbe“, Bestechung; Q.: Ot (1301-1319) (FB hantsalbe); E.: s. hant, salbe; W.: nhd. Handsalbe, F., Handsalbe, scherzhafte Bezeichnung der Geschenke die um Wünschen geneigt zu machen gegeben werden, DW 10, 413; L.: Lexer 81b (hantsalbe)
hantsalben, mhd., st. N.: nhd. „Handsalben“, Bestechen; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hantsalben); E.: s. hant, salben; W.: nhd. DW-
hantschaft, mhd., st. F.: nhd. „Handschaft“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hantschaft); E.: s. hant, schaft; W.: nhd. (ält.) Handschaft, F., Handschaft, frische Tat, DW 10, 413
hantschmant, mhd., st. N.: nhd. Helmdecke; Q.: Suol (FB hantschmant); E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hantschouwære*, hantschouwer, mhd., st. M.: nhd. „Handschauer“, Handbeschauer, Wahrsager; E.: s. hant, schouwer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81b (hantschouwer)
hantschouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschouwære
hantschrecken, mhd., sw. V.: nhd. Beifall klatschen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantschrecken); E.: s. hant, schrecken; W.: nhd. DW-
hantschuoch, hentschuoch, hantsche, hentsche, hansche, hentschū, hantschen, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Handschuh; Vw.: s. blech-, keten-; Hw.: vgl. mnd. hantschō; Q.: Enik, DSp, HvBurg, SAlex (FB hantschuoch), Berth, Helbl, JTit, Jüngl, Karlmeinet, KvWTroj, Loheng, PassIII, Rol (um 1170), StrKarl, Trist, Wh, Wig, UvL, UvZLanz, Urk; E.: ahd. hantskuoh* 21, hantscuoh*, st. M. (a), Handschuh; s. hant, skuoh; W.: nhd. Handschuh, M., Handschuh, langer Ärmel, DW 10, 416; L.: Lexer 81b (hantschuoch), Hennig (hantschuoch), WMU (hantschuoch 51 [1261] 7 Bel.)
hantschuostære*, hantschuoster, mhd., st. M.: nhd. „Handschuster“, Handschuhmacher; Q.: Ot (FB hantschuoster), Urk (1298); E.: s. hand, schuostære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantschuoster 2923 [1298] 1 Bel.)
hantschuoster, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuostære
hantsehen*** (1), mhd., V.: nhd. „Hand sehen“; Hw.: s. hantsehen (2); vgl. mnd. hantsēn; E.: s. hant, sehen; W.: nhd. DW-
hantsehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Handsehen“, Weissagen; Q.: Trudp (vor 1150) (FB hantsehen); E.: s. hant, sehen; W.: nhd. (ält.) Handsehen, N., Handsehen (N.), Weissagen aus der Hand, DW 10, 418; L.: Lexer 81c (hantsehen)
hantslac, mhd., st. M.: nhd. Handschlag, Schlag mit der Hand, Verpflichtung, Handstreich, Schlag; Hw.: vgl. mnd. hantslach (1); Q.: Er, EvBeh, Iw, MvHeilFr, Roth (3. Viertel 12. Jh.), StrDan; E.: ahd. hantslag* 3, hantslac*, hantaslag*, st. M. (i), „Handschlag“, Ohrfeige; s. hant, slag; W.: nhd. Handschlag, M., Handschlag, Schlag mit der Hand, DW 10, 414; L.: Lexer 81c (hantslac), Hennig (hantslac)
hantslagen (1), mhd., sw. V.: nhd. die Hände zusammenschlagen, mit Handschlag geloben, die Hände ringen; Hw.: vgl. mnd. hantslāgen (1); Q.: SHort (FB hantslagen), Karlmeinet, KvWTroj, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv; E.: ahd. hantslagōn* 10, hantaslagōn*, sw. V. (2), „handschlagen“, klatschen, in die Hände klatschen; s. hant, slagōn; W.: nhd. (ält.) handschlagen, sw. V., handschlagen, mit den Händen zusammenschlagen, DW 10, 414; L.: Lexer 81c (hantslagen), Hennig (hantslagen)
hantslagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Handschlag“; Hw.: vgl. mnd. hantslāgen (2); Q.: Seuse (FB hantslagen), KvWTroj (1281-1287), StRFreiberg; E.: s. hant, slagen; W.: nhd. DW-
hantslite, mhd., sw. M.: nhd. Handschlitten; E.: s. hant, slite; W.: s. nhd. (ält.) Handschlitten, M., Handschlitten, mit der Hand zu ziehender Schlitten, DW 10, 415; L.: Hennig (hantslite)
hantspil, mhd., st. N.: nhd. „Handspiel“, Saitenspiel; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hant, spil; W.: nhd. (ält.) Handspiel, N., Handspiel, Saitenspiel, DW 10, 419; L.: Lexer 81c (hantspil), Hennig (hantspil)
hantspilære*, hantspiler, mhd., st. M.: nhd. „Handspieler“, Gaukler, Zauberer; Hw.: vgl. mnd. hantspēlære; E.: s. hant, spiler; W.: nhd. (ält.) Handspieler, M., Handspieler, Gaukler der sich durch die Kunststücke seiner Hand ernährt, DW 10, 419; L.: Lexer 81c (hantspiler)
hantspiler, mhd., st. M.: Vw.: s. hantspilære
hantstarc, mhd., Adj.: nhd. gewaltig, stark mit der Hand, schlagkräftig; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150), Spec (FB hantstarc), PassI/II; E.: ahd. hantstark* 2, hantstarc*, Adj., stark, mit starker Hand; s. hant, stark; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantstarc), Hennig (hantstarc)
hantstecke, mhd., sw. M.: nhd. „Handstecken“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantstecke); E.: s. hant, stecke; W.: s. nhd. Handstecken, M., Handstecken, DW-
hantsuht, mhd., F.: nhd. Handsucht, Handkrankheit; Hw.: vgl. mnd. hantsucht; E.: ahd. hantsuht 3, st. F. (i), Handgicht; s. hant, suht; W.: nhd. (ält.) Handsucht, F., Handsucht, Gicht in den Händen, DW 10, 420
hanttætære*, handtæter, mhd., st. M.: nhd. Täter; Hw.: s. handtætiger; vgl. mnd. hantdādære; E.: s. hand, tætære; W.: nhd. (ält.) Handtäter, M., Handtäter, Täter, DW 10, 420 (Handthäter); L.: Lexer 81c (handtæter)
hanttætec, mhd., Adj.: Vw.: s. hanttætic
hanttætic*, hanttætec, mhd., Adj.: nhd. „handtätig“, gewalttätig; Hw.: vgl. mnd. hantdādich; E.: s. hant, tætic; W.: nhd. (ält.) handtätig, Adj., handtätig, mit der Hand tätig, DW 10, 420 (handthätig); L.: Lexer 81c (hanttætec)
hanttætiger, mhd., st. M.: nhd. Täter; Hw.: s. hanttætære; E.: s. hant, tuon; W.: nhd. (ält.) Handtätiger, M., Handtätiger, mit der Hand Tätiger, DW 10, 420 (Handthätiger); L.: Lexer 81c (hanttætiger)
hanttāt, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, Handlung, gewaltsame Tat; Hw.: vgl. mnd. hantdāt; Q.: MvHeilFr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: ahd. hanttāt* 2, st. F. (i), Tat, Werk, Werk der Hände; s. hant, tāt; W.: nhd. (ält.) Handtat, F., Handtat, DW 10, 420 (Handthat); L.: Lexer 81c (hanttāt)
hanttriuwe, mhd., st. F.: nhd. „Handtreue“, Versprechen, Bündnis; Hw.: vgl. mnd. hanttrūwe; E.: s. hant, triuwe; W.: nhd. (ält.) Handtreue, F., Handtreue, Versprechen, Bündnis durch Handschlag, DW 10, 420; R.: hanttriuwe geben: nhd. in die Hand versprechen; L.: Lexer 81c (hanttriuwe), Hennig (hanttriuwe)
hanttuoch, mhd., st. N.: nhd. Handtuch; Hw.: vgl. mnd. hantdōk; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hanttuoch), Ring; E.: ahd. hanttuoh* 1, st. N. (a), Handtuch; s. hant, tuoh; W.: nhd. Handtuch, N., Handtuch, Tuch zum Trocknen der Hände, DW 10, 421; L.: Lexer 405c (Handtuoch), Hennig (hanttuoch)
hanttwehel, mhd., sw. F.: nhd. Handtuch, Waschtuch; Hw.: s. hanttwehele; E.: s. hant, twehele; W.: s. nhd. (ält.) Handzwehle, F., Handzwehle, Handtuch, DW 10, 431; L.: Lexer 81c (hanttwehele)
hanttwehele, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Waschtuch für die Hand, Handtuch; Q.: Seuse (FB hanttwehele), Berth (um 1275), Chr, StRAugsb, Tuch; E.: ahd. hantdwehila* 12, hantdwahila*, st. F. (ō), sw. F. (n), Handtuch, Zwehle; vgl. ahd. hanttwāla* 1, hantdwahala*, st. F. (ō), Handwaschung; s. hant, dwehila, dwahal; W.: s. nhd. (ält.) Handzwehle, F., Handzwehle, Handtuch, DW 10, 431; L.: Lexer 81c (hanttwehele), Hennig (hanttwehele)
hantvane, hantfane*, mhd., sw. M.: nhd. „Handfahne“, Handtuch, Manitergium, Teil der priesterlichen Kleidung; Q.: Lucid, SGPr (FB hantvane), HvMelk (1150-1190); E.: ahd. hantfano 30?, sw. M. (n), Handtuch, Serviette, Manipel; s. hant, fano; W.: s. nhd. (ält.) Handfahne, F., Handfahne, Handtuch, DW 10, 386; L.: Lexer 81c (hantvane), Hennig (hantvane)
hantvaz, hantfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Handfass“, Gießgefäß, Waschbecken, Becken, Tragkorb; Hw.: vgl. mnd. hantvā̆t; Q.: Cranc (FB hantvaz), Albrecht (1190-1210), StRPrag; E.: ahd. hantfaz 20, st. N. (a), Waschbecken, Schüssel, Schlauch, Gefäß; s. hant, faz; W.: nhd. (ält.) Handfass, N., Handfass, Gefäß für das zum Händewaschen nötige Wasser, DW 10, 386 (Handfasz); L.: Lexer 81c (hantvaz), Hennig (hantvaz)
hantveste (1), hantfeste*, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Handfeste“, Handgriff, Handhabe, Schriftstück, Urkunde, Bestätigung, Schuldurkunde, Versicherung, Verbriefung, Bekräftigung, Beglaubigung, Kraft, Gültigkeit, Siegel, Testament; ÜG.: lat. cyrographum (= des tiuvels hantveste) PsM; Vw.: s. teil-; Hw.: s. hantvestene; vgl. mnd. hantveste (1); Q.: RAlex, RWchr, DvAStaff, Enik, Brun, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Teichn, WernhMl (FB hantveste), Berth, EbvErf, Erlös, Hadam, JTit, KvWSilv, Martina, PsM (vor 1190), Renner, Tund, Urk; E.: ahd. hantfestī 14, st. F. (ī), Urkunde, Handfeste, Schriftstück, Schuldschein, Unterschrift; ahd. hantfesta 1?, st. F. (ō), Urkunde, Handfeste, Schriftstück; s. hant, festa, festī; W.: nhd. (ält.) Handfeste, F., Handfeste, Handgriff, Bestätigung einer Erklärung durch eigenhändige Unterschrift, Handfeste, DW 10, 387; L.: Lexer 81c (hantveste), Lexer 405c (hantveste), Hennig (hantveste), WMU (hantveste 106 [1267] 560 Bel.)
hantveste (2), hantfeste*, mhd., Adj.: nhd. genommen, gefangen, gewaltig, glaubend, auf Ehrenwort entlassen (Adj.); Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: s. handveste; W.: s. nhd. handfest, Adj., handfest, gefänglich einziehen, DW 10, 386; L.: Lexer 81c (hantveste), Hennig (hantveste), WMU (hantveste 2077 [1294] 1 Bel.)
hantvesten, hantfesten*, mhd., sw. V.: nhd. gefangennehmen; Hw.: vgl. mnd. hantvesten; E.: s. hant, vesten; W.: nhd. (ält.) handfesten, sw. V., handfesten, einen Übeltäter festnehmen, schirmen, DW 10, 388; L.: Lexer 81c (hantvesten)
hantvestene, hantfestene*, mhd., st. F.: nhd. Handfeste, Schriftstück, Urkunde, Kraft, Gültigkeit, Privileg; Hw.: s. hantveste; vgl. mnd. hantvestene; Q.: MNat, Urk (1251); E.: s. hant, vestene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvestene), WMU (handvestene 21 [1251] 64 Bel.)
hantvestenunge 16, hantfestenunge*, mhd., st. F.: nhd. Schriftstück, Urkunde; Hw.: vgl. mnd. hantvesteninge; Q.: Urk (1262); E.: s. hant, vestene; W.: s. nhd. (ält.) Handfestung, F., Handfestung, Gefangennehmung, gefängliche Verwahrung, urkundlich geschütztes Recht, DW 10, 388; L.: WMU (hantvestenunge 62 [1262] 16 Bel.)
hantvestlich***, hantfestlich***, mhd., Adj.: nhd. genommen, gewaltig, glaubend; Hw.: s. hantvestlīche; E.: s. hant, vestlich; W.: nhd. DW-
hantvestlīche, hantfestlīche*, mhd., Adv.: nhd. genommen, gefangen, gewaltig, glaubend; Q.: RWh (1235-1240) (FB hantvestlīche); E.: s. hantveste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvestlīche)
hantvestunge 18, hantfestunge*, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schriftstück, Urkunde; Hw.: vgl. mnd. hantvestinge; Q.: Urk (1258); E.: s. hant, vestunge; W.: nhd. (ält.) Handfestung, F., Handfestung, Gefangennehmung, gefängliche Verwahrung, urkundlich geschütztes Recht, DW 10, 388; L.: WMU (hantvestunge 43 [1258] 18 Bel.)
hantvezzer, hanfezzer*, mhd., sw. F.: nhd. Handfessel; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hantvezzer); E.: s. hant, vezzer; W.: nhd. DW-
hantvinger, hantfinger*, mhd., st. M.: nhd. „Handfinger“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvingerlīn; vgl. mnd. hantvinger; E.: s. hant, vinger; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvinger)
hantvingerl, hantfingerl*, mhd., st. N.: nhd. „Handfingerlein“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvinger; E.: s. hant, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hantvingerl)
hantvingerlīn, hanfingerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Handfingerlein“, Fingerring, Siegelring; Hw.: s. hantvinger; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hant, vingerlīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantvingerlīn), Hennig (hantvingerl)
hantvol, hantfol*, mhd., st. F.: nhd. Handvoll; Hw.: vgl. mnd. hantvul; Q.: Ren (nach 1243), Seuse (FB hantvol), Loheng, LuM; E.: ahd. hantfol (1) 3?, st. F. (i), Handvoll, Bündel; s. hant, fol; W.: nhd. Handvoll, F., Handvoll, DW 10, 421; R.: eine hantvol: nhd. eine Handvoll; L.: Lexer 81c (hantvol), Hennig (hantvol)
hantvollecht, hantfollecht*, mhd., Adj.: nhd. handvoll; E.: s. hant, vollecht, voll, echt, eht (?), haft (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hantvollecht)
hantvölleht, hantfölleht*, mhd., Adv.: nhd. handvoll; Q.: Lanc (1240-1250) (FB hantvölleht); E.: s. hant, völl, eht; W.: nhd. DW-
hantvollic*, hantvöllic, hantfollic*, hantföllic*, mhd., Adj.: nhd. „handvöllig“, handfüllend, sich mit der Hand bequem fassen lassend; Q.: SHort (FB hantvöllec), StRAugsb (1276); E.: s. hant, völlic; W.: nhd. (ält.) handvöllig, Adj., handfüllend, DW 10, 422; L.: Lexer 81c (hantvöllic)
hantvöllic, hantföllic*, mhd., Adj.: Vw.: s. hantvollic*
hantvride, hantfride*, mhd., st. M.: nhd. Handfriede, mit Hand und Mund gelobter Friede, Friedensgelöbnis, durch Handschlag geschlossener Friede; Hw.: vgl. mnd. hantvrēde; Q.: RAlex (FB hantvride), Chr, Karlmeinet, Parz (1200-1210), StRAugsb, Urk; E.: s. hant, vride; W.: nhd. (ält.) Handfriede, M., Handfriede, DW 10, 388; L.: Lexer 81c (hantvride), Hennig (hantvride), WMU (hantvride 475 [1281] 50 Bel.)
hantvridebreche 2, hanfridebreche*, mhd., Adj.: nhd. den Handfrieden brechend, das Friedensgelöbnis brechend; Q.: Urk (1281); E.: s. hantvride, brechende; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hantvridebrechende 475 [1281] 2 Bel.)
hantwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Handwasser“, Wasser zum Händewaschen; Hw.: vgl. mnd. hantwāter; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. hant, wazzer; W.: s. nhd. Handwasser, N., Handwasser, Wassern zum Waschen der Hände, DW 10, 423; L.: Lexer 81c (hantwazzer)
hantwende, mhd., sw. F.: nhd. „Handwende“, Handumdrehen; E.: s. hant, wenden; W.: nhd. (ält.) Handwende, F., Handwende, DW-; L.: Hennig 142a (hantwende)
hantwerc, antwerc, mhd., st. N.: nhd. Kunstwerk, Handwerk, Werk der Hände, Werk, Gewerbe, Zunft, Werkzeug, Vorrichtung, Kriegsmaschine, Belagerungsmaschine; ÜG.: lat. ars BrTr; Hw.: vgl. mnd. hantwerk (1); Q.: BrE, Brun, Apk, Ot, MinnerI, Cranc, Pilgerf, Schürebr (FB hantwerc), BrTr, BuchdRügen, HeinzelRitt, Köditz, Roth (3. Viertel 12. Jh.), WälGa, Urk; E.: ahd. hantwerk* 12, hantwerc*, st. N. (a), „Handwerk“, Handarbeit, Werk der Hände, Verfertigung, Gewebe; s. hant, werk; W.: nhd. Handwerk, N., Handwerk, DW 10, 423; L.: Lexer 81c (hantwerc), Hennig (hantwerc), WMU (hantwerc 3068 [1298] 1 Bel.)
hantwercliute, mhd., st. M.: nhd. „Handwerkleute“, Handwerker (Pl.); Hw.: s. hantwerkman; Q.: BrE (1250-1267) (FB hantwercliute), Chr, Renner, Urk; E.: s. hantwerkman, liute; W.: s. nhd. (ält.) Handwerksleute, st. M., Handwerksleute, Handwerk Betreibende, DW 10, 428; L.: Lexer 81c (handwerker), WMU (hantwercliute 3318 [1299] 2 Bel.)
hantwercman, mhd., st. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwercliute, hantwerkære; Q.: HvBer (1325-1330) (FB hantwrecman), Chr, Vintl; E.: s. hant, werc, man; W.: s. nhd. Handwerksmann, M., Handwerksmann, Handwerker, DW 10, 428; L.: Lexer 81c (hantwerker)
hantwerkære*, hantwerker, mhd., st. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwerkman; vgl. mnd. hantwerkære; Q.: Ot (1301-1319) (FB hantwerker), Rennaus; E.: s. hant, werkære; W.: s. nhd. Handwerker, M., Handwerker, berufsmäßiger Gewerbebetreibender, DW 10, 426; L.: Lexer 81c (hantwerker), Hennig (hantwerker)
hantwerker, mhd., st. M.: Vw.: s. hantwerkære
hantwerkgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Handwerksgeselle; E.: s. hantwerc, geselle; W.: s. nhd. Handwerksgeselle, M., Handwerksgeselle, Geselle eines Handwerks, DW 10, 427; L.: Hennig (hantwerkgeselle)
hantwerkic, hantwerkec, mhd., Adj.: nhd. „handwerklich“; E.: s. hantwerk, ic; W.: vgl. nhd. handwerklich, Adj., handwerklich, mechanisch, DW 10, 426; R.: hantwerkige liute: nhd. Handwerker (Pl.); L.: Lexer 405c (hantwerkec), Hennig (hantwerkic)
hantwerkkneht, mhd., st. M.: nhd. „Handwerksknecht“, Gehilfe; E.: s. hantwerk, kneht; W.: s. nhd. Handwerksknecht, M., Handwerksknecht, nicht Meister, Geselle oder Lehrling eines Handwerks, DW 10, 428; L.: Lexer 405c (hantwerkkneht)
hantwīle, mhd., st. F.: nhd. Augenblick; Q.: Lei (FB hantwīle), Litan (nach 1150); E.: s. hant, wīle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantwīle)
hantwinden*** (1), mhd., V.: nhd. „Hand winden“; E.: s. hant, winden; W.: nhd. DW-;
hantwinden (2), mhd., st. N.: nhd. „Handwinden“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hantwinden); E.: s. hant, winden; W.: nhd. DW-;
hantworhte, mhd., sw. M.: nhd. Handwerker; Hw.: s. hantwerkære, hantwercman; E.: s. hant, worhte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hantworthe)
hanwurz 1, mhd., st. F.: nhd. „Hahnwurz“, Hahnenfuß, Gift-Hahnenfuß, Knöterich; ÜG.: lat. apiastellum Gl, apium rustica Gl, herba scelerata Gl; Hw.: s. hanenwurze, hanenwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hane, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 253a (hanewurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 708 (hanenwurz)
hap (1), mhd., st. N.: nhd. Hafen (M.) (2); Vw.: s. ūf-; Hw.: s. habe; Q.: Mar (1172-1190), HvBurg (FB hap), LivlChr, NvJer, Parz; E.: s. habe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 81c (hap), Hennig (hap)
hap (2), mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Vw.: s. ane-, under-, ur-, wider-; Q.: Mar (1172-1190), HvBurg (FB hap); E.: ?; W.: nhd. DW-
hapenstil, mhd., st. M.: Vw.: s. hepenstil
happe, mhd., F.: nhd. Gartenmesser, Winzermesser, Sichel; Hw.: s. hepe; E.: vgl. lat.-ahd.? hapia*, F., Axt; W.: vgl. nhd. Happe, F., Sichel, DW 10, 472; L.: Lexer 81c (happe)
har..., mhd., Adv.: Vw.: s. her...
har (1), mhd., st. M.: nhd. Flachs, Flachsfeld; Q.: Bit, Kudr (1230/40), SalMor, UrbSonnenb, Urk; E.: s. ahd. haro (1) 6?, st. M. (wa), Flachs, Flachsfaden, Leinen (N.); s. germ. *hazwa, *hazwaz, Sb., Abgekämmtes, Flachs; W.: nhd. (ält.) Haar, M., Haar (M.), Flachs, DW 10, 6; L.: Lexer 82a (har), Hennig (har), WMU (har 1288 [1290] 3 Bel.)
har (2), mhd., sw. M., st. M.: nhd. scharfer Wind; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (har)
hār (1), hōr, mhd., st. N.: nhd. Haar (N.), Fell, Mähne, Geringstes; ÜG.: lat. capillus PsM; Vw.: s. bart-, eseles-, garze-, geiz-, gran-, grint-, hals-, houbet-, hunger-, juncvrouwen-, kembel-, rines-, rücke-, scher-, schōz-, spān-, streich-, vrouwen-, walk-, weit-; Hw.: vgl. mnd. hār (1); Q.: Lei, Will (1060-1065), LAlex, PsM, Heimesf, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, Gund, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, BDan, Hiob, EvA, Tauler, Teichn (FB hār), Dietr, GenM (um 1120?), GvN, Helbl, Jüngl, Krone, Loheng, MF, Renner, StrDan, StRPrag, UvZLanz, Wildon, WolfdD, Urk; E.: ahd. hār (1) 40, st. N. (a) (iz) (az), Haar (N.), Borste, Mähne, Fell; germ. *hēra-, *hēram, *hǣra-, *hǣram, st. N. (a), Haar (N.); s. idg. *k̑ers- (1), *k̑er-, Sb., V., Borste, starren, rauh sein (V.), Pokorny 583?; W.: nhd. Haar, N., Haar (N.), DW 10, 7; R.: eines hāres breit: nhd. eines Haares breit, nur ein Bisschen; R.: solher hār: nhd. von solcher Art; R.: niht ein hāres gegen: nhd. Geringste, im Geringsten, auch nur ein Bisschen, nichts; R.: mit einem hāre: nhd. Geringste, im Geringsten, auch nur ein Bisschen, nichts; R.: gelīche als ein hār: nhd. „gleich wie ein Haar“, haargenau; L.: Lexer 82a (hār), Lexer 405c (hār), Hennig (hār), WMU (hār 51 [1261] 9 Bel.)
hār*** (2), mhd., Adj.: nhd. „haarig“; Vw.: s. ge-; E.: s. hār; W.: nhd. DW-;
harajou, mhd., Interj.: nhd. „hara“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB harajou); E.: s. hēr?; W.: nhd. DW-
haranschar, mhd., st. F.: Vw.: s. harmschar
hārbant, mhd., st. N.: nhd. Haarband; Hw.: vgl. mnd. hārbant; Q.: Enik (FB hārbant), AHeinr, Chr, Elis, En, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Serv, Suchenw, Urk; E.: ahd.? hārbant 3, st. N. (a), Haarband; s. hār, bant; W.: nhd. Haarband, N., Haarband, DW 10, 23; L.: Lexer 82a (hārbant), Lexer 142a (hārbant), WMU (hārbant 361 [1278] 3 Bel.)
harbe, harewe, herbe, herwe, mhd., Adj.: nhd. herb, bitter, sauer, streng, böse; Hw.: vgl. mnd. herwe; E.: s. hare; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (harbe)
hārblōz, mhd., Adj.: nhd. „haarbloß“, haarlos; Q.: NibA (nach 1200?); E.: s. hār, blōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hārblōz)
harde, mhd., Adv.: Vw.: s. harte
hardeiz, mhd., st. F.: nhd. Wucht; Q.: Suol (FB hardeiz), Wh (um 1210); E.: s. hardieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hardeiz)
hardella 2, mhd., F.: nhd. gelbe Bachstelze; ÜG.: lat. lucilia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 255b (hardella), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 710 (hardila)
hardieren, harrieren, mhd., sw. V.: nhd. reizen, necken, stoßend losrennen, stoßen, drängen, angreifen, bedrängen; Vw.: s. ge-; Q.: Suol, RqvI, TürlWh (FB hardieren), UvEtzWh, WvE (1. Viertel 13. Jh.), WvÖst; E.: s. afrz. hardier, V., härten; ahd. herten* 16, sw. V. (1a), härten, verhärten, festigen, stärken; germ. *hardjan, sw. V., härten, hart machen; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hardieren), Hennig (hardieren)
hare (1), har, here, her, harewer, herewer, harwer, herwer, mhd., Adj.: nhd. herb, bitter; Q.: PsM, Minneb (FB hare), Erinn, Gen (1060-1080), Hätzl, Ring, Spec, Teichn; E.: s. afrz. amer, oder von germ. *harwa-, *harwaz, Adj., herb, bitter; s. idg. *kar- (1), V., schmähen, strafen, Pokorny 530?; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hare)
hare (2), mhd., M.: nhd. Hühnergeier; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hare); E.: ?; W.: nhd. DW-
hare (3), hære, mhd., sw. F.: nhd. Haardecke aus kilikischem Ziegenhaar, härenes Hemd; Hw.: vgl. mnd. hāre (1); Q.: Suol (FB hare), Eilh (1170-1190) (hære), Krone; E.: s. ahd. hāra 20, hārra, st. F. (ō?, jō?), sw. F. (n), Sacktuch, härenes Gewand; s. hār (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (hære)
haren, harn, mhd., sw. V.: nhd. rufen, schreien, anrufen; Vw.: s. ane-, be-, er-; Q.: Albrecht, Aneg, Gen (1060-1080), GenM, Mar, Serv; E.: ahd. harēn 79, sw. V. (3), schreien, rufen, zurufen, jemanden anrufen; ahd. heren* 1?, sw. V. (1a), rufen; s. germ. *hazjan, sw. V., rufen, loben; idg. *k̑ens-, V., sprechen, künden, Falk/Torp 86, Pokorny 566; W.: nhd. DW-; R.: nāch helfe haren: nhd. um Hilfe rufen; L.: Lexer 82a (haren), Hennig (harn)
hāren, mhd., sw. V.: nhd. „haaren“, Haare ausraufen; Hw.: vgl. mnd. haren (2); E.: s. hār; W.: nhd. haaren, sw. V., haaren, Haare abschaben (V.), DW 10, 26; L.: Lexer 82a (hāren)
hāret***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. hāren; W.: nhd. DW-
harewe, mhd., Adj.: Vw.: s. harbe
harf..., mhd.: Vw.: s. harpf...
hārgebende, mhd., st. N.: nhd. „Haargebände“; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hāregebende); E.: s. hār, gebende; W.: nhd. DW-
hargen, mhd., sw. V.: nhd. stutzig sein (V.) (?), sich wälzen (?), scheuen; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (hargen), Hennig (hargen)
harīn..., mhd.: Vw.: s. herīn...
harke 1, mhd., F.: nhd. Harke, Rechen (M.); ÜG.: lat. rastrum Gl; Hw.: vgl. mnd. harke, herke; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lw. mnd. harke; E.: s. mnd. harke, F., Harke; weitere Herkunft unbekannt, Kluge s. u. Harke; W.: nhd. (norddt.) Harke, F., Harke, Rechen (M.), DW 10, 478; L.: Glossenwörterbuch 256a (harke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 716 (harke)
hārlachen, mhd., st. N.: nhd. „Haarlaken“, Tuch aus Haaren, härenes Tuch, grobes Tuch; Hw.: vgl. mnd. hārlāken; Q.: EvBeh (1343), HvFritzlHl; E.: s. hār, lachen; W.: s. nhd. Haarlaken, N., aus Tierhaaren gefertigtes Laken, DW 10, 32; L.: Lexer 82a (hārlachen), Hennig (hārlachen)
harladīe, mhd., st. F.: nhd. Bande (F.) (1), Pack; Q.: RqvI, Hiob (1338) (FB harladīe); E.: ?; W.: nhd. DW-
harlant, mhd., st. N.: nhd. Flachsland; E.: s. har, lant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harlant)
harliz..., mhd., st. M.: Vw.: s. hornuz...
harlizstich, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuzstich
hārloc, mhd., st. M.: nhd. Haarlocke; ÜG.: lat. capillus PsM; Hw.: vgl. mnd. hārlocke; Q.: PsM (vor 1190) (FB hārloc), Elis; E.: s. hār, loc; W.: s. nhd. Haarlocke, F., Haarlocke, DW 10, 33; L.: Lexer 82a (hārloc)
harm (1), mhd., st. M.: nhd. „Harm“, Leid, Schmerz; Hw.: vgl. mnd. harm (1); Q.: LBarl (FB harm), Crane, Elis, HvMelk, Kirchb, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. harm (1) 16, st. M. (a), Leid, Schmerz, Kummer, Unglück; germ. *harma-, *harmaz, st. M. (a), Harm, Schande?, Schmach?, Schmerz?; idg. *k̑ormo-, Sb., Qual, Schmerz, Schmach, Pokorny 615; W.: nhd. (ält.) Harm, M., Harm, Leid, Kränkung, Verletzung, Kummer, Gram, DW 10, 480; L.: Lexer 82a (harm), Hennig (harm)
harm (2), mhd., st. M.: nhd. Hermelin; Hw.: s. harme; vgl. mnd. harm (2); Q.: LAlex (1150-1170) (FB harm), Crane, En, Eracl, Krone, KvWTroj, Loheng, Parz, ReinFu, Renner, Roseng, RvEGer, UvZLanz; E.: ahd. harm (2) 20, st. M. (a?), Wiesel, Hermelin; s. ahd. harmo (1) 30, sw. M. (n), Wiesel, Hermelin; germ. *harmō-, *harmōn, *harma-, *harman, sw. M. (n), Hermelin; idg. *k̑ormen-, Sb., Hermelin, Wiesel, Pokorny 573; s. idg. *ker- (6), *k̑er-, Adj., dunkel, grau, schmutzig, Pokorny 573; W.: nhd. (ält.) Harm, M., Hermelin (eine Wieselart), DW 10, 481; L.: Lexer 82a (harm), Hennig (harm)
harm (3), mhd., st. M.: Vw.: s. harn
harmarket 3, mhd., st. M.: nhd. Markt auf dem Flachs verkauft wird, Flachsmarkt; Q.: Urk (1289); E.: s. har, market; W.: nhd. DW-; L.: WMU (harmarket 1118 [1289] 3 Bel.)
harmarketære* 3, harmarkter, mhd., st. M.: nhd. Anwohner des Flachsmarktes; Q.: Urk (1295); E.: s. har, marketære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (harmarkter 2131 [1295] 3 Bel.)
harmarkter, mhd., st. M.: Vw.: s. harmarketære
harmbalc, mhd., st. M.: nhd. Hermelinbalg, Hermelinfell; Q.: HTrist (1285-1290) (FB harmbalc); E.: s. harm, balc; W.: nhd. (ält.) Harmbalg, M., Hermelinbalg, DW 10, 482; L.: Lexer 82a (harmbalc), Hennig (harmbalc)
harmblanc, mhd., Adj.: nhd. hermelinweiß; Q.: GTroj (FB harmbalc), Er (um 1185), JTit, Krone, Trist, UvZLanz; E.: s. harm, blanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmblanc)
harmbrunne* (1), harmprunne, mhd., st. M.: nhd. „Harnbrunnen“, Urin; Hw.: s. harmbrunne (2); Q.: BdN (1348/50); E.: s. harn, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Harmbrunnen, M., Harmbrunnen, Urin, DW 10, 482; L.: Hennig (harmprunne)
harmbrunne (2), mhd., sw. M.: nhd. Urin; Hw.: s. harmbrunne (1); E.: s. harn, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Harmbrunnen, M., Harmbrunnen, Urin, DW 10, 482; L.: Lexer 82a (harmbrunne)
harme (1), mhd., Adv.: nhd. schmerzerfüllt; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB harme); E.: s. harm (1); W.: nhd. DW-
harme (2), mhd., sw. M.: nhd. Hermelin; Hw.: s. harm; E.: s. harm (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harme)
harmen (1), mhd., sw. V.: nhd. harnen, urinieren; Vw.: s. ge-; Q.: Minneb (um 1340) (FB harmen), BdN; E.: s. harn; W.: nhd. harmen, härmen, sw. V., harnen, Harn lassen, DW 10, 483; L.: Lexer 82a (harmen), Hennig (harmen)
harmen (2), mhd., sw. V.: nhd. „härmen“, voll Kummer sein (V.); E.: ahd. harmēn* 2?, sw. V. (3), beleidigen, verleumden, Leid zufügen; s. mhd. harm (1); W.: vgl. nhd. härmen, V., Gram bereiten, Kummer bereiten, DW 10, 482
harmen (3), mhd., st. N.: nhd. Kummer; Q.: BDan (um 1331) (FB harmen), Kirchb; E.: s. harm (1); W.: nhd. DW-
harmīn, mhd., Adj.: Vw.: s. hermīn
harmkrūc, mhd., sw. M.: nhd. „Harnkrug“, Uringlas; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. harn, krūc; W.: nhd. (ält.) Harmkrug, M., Harnkrug, DW 10, 483; L.: Hennig (harmkrūc)
harmmantel, mhd., st. M.: nhd. Hermelinmantel; Q.: Minneb (um 1340) (FB harmmantel); E.: s. harm, mantel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmmantel)
harmsal, mhd., st. N.: nhd. Missetat; E.: s. harm, sal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmsal)
harmschar, harnschar, haranschar, mhd., st. F.: nhd. schmerzliche und beschimpfende Dienstleistung, Strafe, Plage, Not, Bedrängnis, Kränkung, Harmschar, entehrende schimpfliche Strafe, Schandstrafe; Hw.: vgl. mnd. harmschāre; Q.: Lei, Kchr (um 1150), Ren, StrAmis, StrBsp, Vät, Teichn (FB harmschar), Greg, Hadam, Karlmeinet, Konr, KvWHvK, MF, StrKarl, Trist, UvZLanz, Urk; E.: ahd. harmskara* 39, harmscara, st. F. (ō), Bestrafung, Strafe, Züchtigung, Plage; s. harm (1), skara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmschar), Hennig (harmschar), WMU (harmschar 504 [1282] 1 Bel.)
harmscharen*, harmscharn, mhd., sw. V.: nhd. peinigen, quälen; Hw.: vgl. mnd. harmschāren; Q.: Craun (1220/30), ReinFu; E.: ahd. harmskarōn* 12?, harmscarōn*, sw. V. (2), züchtigen, plagen, peinigen, quälen; s. harmskara; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harmscharn), Hennig (harmscharn)
harmscharlich, mhd., Adj.: nhd. „peinigend“; Q.: HvBer (1325-1330) (FB harmscharlich); E.: s. harmscharen; W.: nhd. DW-
harmscharn, mhd., sw. V.: Vw.: s. harmscharen*
harmstein, mhd., st. M.: Vw.: s. harnstein
harmval, harmfal*, mhd., Adj.: nhd. „hermelinfahl“, hermelinweiß; E.: s. harm (2), val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmval)
harmvel, harmfel*, mhd., st. N.: nhd. Hermelinfell; Q.: JTit, KvWEngelh (vor 1260); E.: s. harm (2), vel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmvel), Hennig (harmvel)
harmwīz, mhd., Adj.: nhd. hermelinweiß; Q.: Helbl, Wig (1210-1220); E.: s. harm (2), wīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harmwīz), Hennig (harmwīz)
harmzagel, mhd., st. M.: nhd. Hermelinschwanz; E.: s. harm (2), zagel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (harmzagel)
harn (1), harm, mhd., st. M.: nhd. Harn, Urin; ÜG.: lat. urina STheol; Hw.: vgl. mnd. harn; Q.: HvNst (um 1300), SAlex, Cranc (FB harn), BdN, PassI/II, STheol, Tuch, Vintl; E.: ahd. harn 19, st. M. (a), Harn, Urin; germ. *harna-, *harnam, st. N. (a), Harn; idg. *k̑ormno-?, Sb., Flüssigkeit, Lauge, Harn, Pokorny 615; W.: nhd. Harn, M., Harn, Urin, DW 10, 487; L.: Lexer 82a (harn), Hennig (harn)
harn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. harnen
harn (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. haren
harnas, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. harnasch
harnasch, harnas, harnesch, hernesch, mhd., st. N., st. M.: nhd. Rüstungsraum, Rüstkammer, Harnisch, Kriegsausrüstung, Panzer; Vw.: s. bein-, īsern-; Hw.: vgl. mnd. harnesch; Q.: Pal, Suol1, RqvI, RqvII, ErzIII, GTroj, Kreuzf, HvBurg (FB harnas), Albrecht, Dietr, Hartm, KvWTurn, KvWTroj, UvL, UvZLanz (nach 1193), Trist, Wig, WolfdB, WvE, Urk; E.: s. afrz. hernais, Sb., Harnisch, weitere Herkunft ungeklärt, Kluge s. u. Harnisch; nach Gamillscheg 1, 519b aus dem An., von an. her-r, st. M. (a), Heer, Menge, Volk; germ. *harja, *harjaz, st. M. (a), Heer; s. idg. *koros, *korØos, M., Heer, Krieg, Pokorny 615; und an. nes-t (2), st. N. (a), Reisekost; germ. *nesta (2), *nestam, st. N. (a), Zehrung, Vorrat, Kost, Nahrung; s. idg. *nes, V., sich vereinigen, geborgen sein (V.), Pokorny 767; W.: nhd. Harnisch, M., Harnisch, DW 10, 488; R.: in ze harnasch: nhd. bewaffnet, gerüstet; L.: Lexer 82a (harnas), Lexer 405c (harnas), Hennig (harnas), WMU (harnas 2 [1227] 34 Bel.)
harnaschære, mhd., st. M.: nhd. „Harnischer“, Harnischmacher; Q.: RqvII (FB harnaschære), Lexer (1360); E.: s. harnasch; W.: nhd. (ält.) Harnischer, M., „Harnischer“, Harnischmacher, DW 10, 490
harnaschbar, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seined, harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet; Hw.: s. harnaschblōz; Q.: RqvII, Ren (nach 1243), HvNst (FB harnaschbar); E.: s. harnasch, bar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschbar)
harnaschblōz, mhd., Adj.: nhd. ohne Harnisch seiend, harnischlos, ungepanzert, unbewaffnet; Hw.: s. harnaschbar; Q.: Suol, RqvII, Ren (nach 1243), HvNst (FB harnaschblōz), UvLFrd; E.: s. harnasch, blōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschblōz), Hennig (harnaschblōz)
harnaschen***, mhd., V.: nhd. „harnischen“, mit einem Harnisch versehen (V.); Hw.: s. geharnaschet; vgl. mnd. harneschen; E.: s. harnasch; W.: nhd. (ält.) harnischen, V., „harnischen“, mit einem Harnisch versehen, wehrhaft machen, DW 10, 490
harnaschet***, harnascht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „harnischt“; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. harneschet; E.: s. harnaschen; W.: nhd. DW-
harnaschkneht, mhd., st. M.: nhd. „Harnischknecht“, geharnischter Knecht; Hw.: vgl. mnd. harneschknecht; E.: s. harnasch, kneht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harnaschkneht)
harnaschlich, mhd., Adj.: nhd. „harnischlich“, geharnischt; E.: s. harnasch; W.: nhd. DW-; R.: harnaschlich vār: nhd. beschwerliche Nachstellung; L.: Lexer 405c (harnaschlich)
harnaschmeister, mhd., st. M.: nhd. „Harnischmeister“, Zeugmeister; E.: s. harnasch, meister; W.: nhd. (ält.) Harnischmeister, M., Harnischmeister, Aufseher über die Rüstkammer, DW 10, 491; L.: Lexer 405c (harnaschmeister)
harnaschrām, mhd., st. M.: nhd. sich unter dem Harnisch absetzender Schmutz, Rost (M.) (2); Q.: Suol1, RqvI, Kreuzf (FB harnaschrām), Bit, Wh (um 1210); E.: s. harnasch, rām; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschrām), Hennig (harnaschrām)
harnaschrāmec, mhd., Adj.: Vw.: s. harnaschrāmic
harnaschrāmic*, harnaschrāmec, mhd., Adj.: nhd. beschmutzt, rostig, schmutzig von der Rüstung; Q.: Suol (FB harnaschrāmec), Parz (1200-1210); E.: s. harnasch, rāmic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschrāmec), Hennig (harnaschrāmec)
harnaschrinc, mhd., st. M.: nhd. „Harnischring“, Panzerring; Q.: Suol, RqvI, Kreuzf (FB harnaschrinc), UvLFrd (1255), Virg; E.: s. harnasch, rinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 405c (harnaschrinc), Hennig (harnaschrinc)
harnaschroc, mhd., st. M.: nhd. „Harnischrock“, Rock der über den Harnisch gezogen wird; Q.: Lexer (1356); E.: s. harnasch, roc; W.: s. nhd. (ält.) Harnischrock, M., Harnischrock, Lederrock, DW 10, 491; L.: Lexer 405c (harnaschroc)
harnaschvar, harnaschfar*, mhd., Adj.: nhd. „harnischfarben“, verunreinigt, gerüstet, im Harnisch befindlich, rostig, schmutzig von der Rüstung; Q.: Suol, RqvI (FB harnaschvar), Bit, KvWPart, KvWTroj, Nib (um 1200), Parz, Wh; E.: s. harnasch, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschvar), Hennig (harnaschvar)
harnaschwāt, mhd., st. F.: nhd. Harnisch, Harnischkleidung; Q.: Suol, RqvII, HvNst (FB harnaschwāt), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. harnasch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschwāt)
harnaschzelle, mhd., F.: nhd. „Harnischzelle“, Waffenkammer; Q.: MinnerI (um 1340) (FB harnaschzelle); E.: s. harnasch, zelle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harnaschzelle)
harnen*, harn (2), mhd., sw. V.: nhd. „harnen“; Q.: Kchr (um 1150), Mar, Teichn (FB harn); E.: s. harn (1); W.: nhd. harnen, V., harnen, Harn lassen (V.), DW 10, 487
harnesch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. harnasch
harniz, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuz
harnschar, mhd., st. F.: Vw.: s. harmschar
harnstein, harmstein, mhd., st. M.: nhd. „Harnstein“, Blasenstein, Nierenstein; Hw.: vgl. mnd. harnstēn; Q.: BdN, Berth (um 1275); E.: s. harn, stein; W.: nhd. Harnstein, M., Harnstein, DW 10, 491; L.: Lexer 82a (harnstein), Hennig (harnstein)
harnvaz, harnfaz*, mhd., st. N.: nhd. „Harnfass“, Uringeschirr; Q.: DvA (1250-1272); E.: s. harn, vaz; W.: nhd. (ält.) Harnfass, N., Harnfass, DW 10, 497; L.: Lexer 82a (harnvaz)
harnwinde, mhd., sw. F.: nhd. Harnzwang, Harnwinde; ÜG.: lat. (infirmitas) Gl; Q.: BdN, Gl (13. Jh.)?; E.: s. harn, winde; W.: nhd. (ält.) Harnwinde, F., Harnwinde, Harnzwang, DW 10, 492; L.: Lexer 82a (harnwinde), Glossenwörterbuch 256a
harpfære, harpfer, herpfære, herpfer, harfære, harfer*, mhd., st. M.: nhd. Harfner, Harfenspieler; Hw.: vgl. mnd. harpære, herpære; Q.: Vät, KvHelmsd, Seuse (FB harpfære), BdN, Chr, Hans, Laurin, Roth, Spec (um 1150), StrDan, Trist, WvRh, Urk; E.: ahd. harpfāri* 7, harphāri, st. M. (ja), Harfner, Harfenspieler, Harfensänger, Spielmann; s. harpfa; W.: nhd. (ält.) Harfer, M., Harfenspieler, der die Harfe schlägt, DW 10, 478; L.: Lexer 82a (harpfære), Hennig (harpfære), WMU (harpfære 1331 [1290] 1 Bel.)
harpfe, harfe, herpfe, herfe, harpe, mhd., harpe, mmd., sw. F., st. F.: nhd. Harfe; ÜG.: lat. cithara PsM; Hw.: vgl. mnd. harpe; Q.: PsM (st. F.), LAlex (1150-1170), RWchr, Lilie, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, Apk, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Seuse (sw. F.) (FB harpfe), Albrecht, Berth, Elis, Freid, JTit, Karlmeinet, MarLegPass, MF, Parz, PrLeys, Roth, SalMor, Vintl, Virg; E.: ahd. harpfa 40, harpha, harfa, harf, st. F. (ō), sw. F. (n), Harfe, Leier (F.) (1), Laute (F.), Folterbank, Schandpfahl; germ. *harpō, *harppō, st. F. (ō), *harpō-, *harpōn, *harppō-, *harppōn, sw. F. (n), Harfe; s. idg. *skerbʰ-, *kerbʰ-, *skerb-, *kerb-, *skrebʰ-, *krebʰ-, *skreb-, *kreb-, V., drehen, krümmen, schrumpfen, Pokorny 948; vgl. idg. *sker- (3), *ker- (10), V., drehen, biegen, Pokorny 935; W.: nhd. Harfe, F., Harfe, DW 10, 474; L.: Lexer 82a (harpfe), Hennig (harpfe)
harpfen (1), herpfen, harfen, herfen, mhd., sw. V.: nhd. Harfe spielen, auf der Harfe vorspielen, erklingen lassen, übertönen; Vw.: s. ane-, ge-; Hw.: vgl. mnd. harpen, herpen; Q.: LBarl (vor 1200), RWchr, HvNst, Apk, MinnerII (FB harpfen), BdN, Berth, Eracl, Freid, Karlmeinet, KvWTroj, Neidh, Renner, Trist; E.: s. harpfe; W.: nhd. (ält.) harfen, V., Harfe spielen, DW 10, 476; R.: einen dōn harpfen: nhd. Harfenmusik spielen; L.: Lexer 82a (harpfen), Hennig (harpfen)
harpfen (2), mhd., st. N.: nhd. „auf der Harfe Spielen“; Q.: Lilie, HvNst, KvHelmsd, Seuse (FB harpfen), Berth, Kudr (1230/40), Renner, TürlWh, Virg; E.: s. harpfen (1); W.: nhd. (ält.) Harfen, N., Harfen, Spielen der Harfe, DW 10, 476
harpfenier, mhd., st. M.: nhd. Harfenspieler; Q.: RqvII (FB harpfenier); E.: s. harpfen; W.: nhd. DW-
harpfenklanc, mhd., st. M.: nhd. Harfenklang; Hw.: vgl. mnd. harpenklanc; Q.: HvNst (FB harpfenklanc), Albert (1190-1200), MvHeilGr, Virg; E.: s. harpfe, klanc (2); W.: nhd. Harfenklang, M., Harfenklang, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenklanc)
harpfenseite, mhd., st. F.: nhd. Harfensaite; E.: s. harpfe, seite; W.: nhd. Harfensaite, F., Harfensaite, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenseite)
harpfenspil, mhd., st. N.: nhd. Harfenspiel, Harfe; Hw.: vgl. mnd. harpenspil; Q.: Albrecht (1190-1210), KvWPart, Trist, Virg; E.: s. harpfe, spil; W.: nhd. Harfenspiel, N., Harfenspiel, DW 10, 477; L.: Lexer 405c (harpfenspil), Hennig (harpfenspil)
harrære, mhd., st. M.: nhd. „Harrer“, Harrender; Q.: Teichn (1350-1365) (FB harrære); E.: s. harre; W.: nhd. (ält.) Harrer, M., Harrer, harrender Mann, DW 10, 496
harre (1), mhd., st. F.: nhd. Harren (N.), Verharren, Verzögerung, Hindernis; Vw.: s. ge-; Q.: MinnerII (FB harre), Chr, Hadam, Hätzl, JTit, Myns, NvJer, Reinfr, Wh (um 1210); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) Harre, F., Harre, Ausdauer, Beständigkeit, DW 10, 492; R.: in die harre: nhd. auf die Länge, in die Länge; R.: die harre: nhd. auf die Länge, in die Länge; L.: Lexer 82a (harre), Hennig (harre)
harre (2), mhd., st. F.: nhd. Handgeld; Q.: Gund (FB harre), EbvErf (um 1220); I.: Lw. lat. arra, F., Unterpfand, Kaufgeld; E.: s. lat. arra, F., Unterpfand, Kaufgeld; vgl. lat. arrabo, M., Unterpfand, Kaufgeld, Kaufschilling; gr. ἀρραβών (arrabōn), N., Handgeld; hebr. `ērābōn, Sb., Unterpfand; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82a (harre)
harren, mhd., sw. V.: nhd. harren, ausharren, warten auf, warten, sich aufhalten; Vw.: s. be-, ge-, über-, vol-; Hw.: vgl. mnd. harren; Q.: Ren, Ot, MinnerII, EvA, Teichn (FB harren), Helbl, KvWTroj, Renner, RSp, Vintl, Wh (um 1210); E.: Herkunft ungeklärt?; E.: s. harren; W.: nhd. harren, V., harren, ausdauern, warten, DW 10, 494; L.: Lexer 82b (harren), Hennig (harren)
harrieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. hardieren
harrunge, mhd., st. F.: nhd. Verlangen, Beharren; Hw.: vgl. mnd. harringe; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) Harrung, F., Harrung, Harren, DW 10, 497; R.: senediu harrunge: nhd. Sehnsucht; L.: Lexer 406a (harrunge), Hennig (harrunge)
harsch, mhd., st. M.: nhd. Haufe, Haufen, Schar (F.) (1), Kriegshaufe, Kriegshaufen, Trupp; Vw.: s. bluot-; Hw.: s. harst (1); Q.: Chr, Just, Ring (1408/10); E.: s. harst; W.: nhd. (ält.) Harsch, M., Harsch, Schar (F.) (1), Haufe, Haufen, DW 10, 497; L.: Lexer 82b (harsch)
harschære*, harscher, mhd., st. M.: nhd. einer aus einer Schar, Kriegsknecht; Hw.: s. herster; Q.: Seuse (1330-1360) (FB harscher), Just, Ring; E.: s. herster; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (harscher), Hennig (harscher)
harscher, mhd., st. M.: Vw.: s. harschære
hārschere 2, mhd., st. F.: nhd. Haarschere; ÜG.: lat. (forpex) Gl; Hw.: vgl. mnd. hārschēre; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hār (1), schere (1); W.: nhd. Haarschere, F., Haarschere, DW 10, 36; L.: Glossenwörterbuch 257a (hārschere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 727 (hārscāri)
hārschopf, mhd., st. M.: nhd. Haarschopf; Q.: Jüngl (nach 1280); E.: s. hār (1), schopf; W.: nhd. Haarschopf, M., Haarschopf, DW 10, 37; L.: Lexer 406a (hārschopf)
hārsip, mhd., st. N.: nhd. Haarsieb; Q.: Enik (um 1272) (FB hārsip); E.: ahd. hārsib 25, hāsib, st. N. (a), Haarsieb, Sieb; s. hār, sib; W.: nhd. Haarsieb, N., Haarsieb, Sieb aus Rosshaaren gewebt, DW 10, 38
hārslihtære, mhd., st. M.: nhd. jemand der das Haar glatt kämmt, Putzsüchtiger, weibischer Mann, eitler Geck; Q.: Wh (um 1210); E.: s. hār, slihtære; W.: vgl. nhd. (ält.) Haarschlichterin, F., Haarschlichterin, DW 10, 36; L.: Lexer 82b (hārslihtære), Hennig (hārslihtære)
hārslihten, mhd., st. N.: nhd. „putzsüchtig sein“ (V.); Q.: Kreuzf (1301) (FB hārslihten); E.: s. hār, slihten; W.: nhd. DW-
hārsnuor, mhd., st. F.: nhd. „Haarschnur“, Schnur (F.) (1) oder Band zum Aufbinden und Auseinanderhalten des Haupthaares der Frauen, Haarband; Hw.: vgl. mnd. harsnōr; Q.: Brun (FB hārsnuor), Parz (1200-1210); E.: ahd. hārsnuor 6, st. F. (i), „Haarschnur“, Haarband; s. hār (1), snuor; W.: nhd. Haarschnur, F., „Haarschnur“, Schnur (F.) (1) oder Band zum Aufbinden und Auseinanderhalten des Haupthaares von Frauen, DW 10, 37; L.: Lexer 82b (hārsnuor), Hennig (hārsnuor)
harst (1), mhd., st. M.: nhd. Haufe, Haufen, Schar (F.) (1), Kriegshaufe, Kriegshaufen; Hw.: s. harsch; vgl. mnd. harst (2); E.: s. harsch; W.: s. nhd. Harst, M., F., Harst, Heer, Haufe, Haufen, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (harst)
harst (2), mhd., st. M.: nhd. Rost (M.) (1), Bratrost; Hw.: vgl. mnd. harste; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Serv; E.: ahd. harst 10, st. M. (a), Rost (M.) (1), Bratrost, Scheiterhaufen; germ. *harsta-, *harstaz, st. M. (a), Flechtwerk, Rost (M.) (1); s. idg. *kert-, *kerət-, *krāt-, V., drehen, flechten, Pokorny 584; vgl. idg. *ker- (7), V., springen, drehen, Pokorny 574; W.: s. nhd. Harst, M., Harst, auf dem Rost zu bratendes Stück Fleisch, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (harst)
harsten***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
hārstranc, mhd., st. M.: nhd. „Haarstrang“, Haarflechte, Zopf, Echter Haarstrang (eine Pflanze); ÜG.: lat. peucedanum Gl; Hw.: vgl. mnd. hārstranc; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hār, stranc; W.: nhd. Haarstrang, M., Haarstrang, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārstranc), Glossenwörterbuch 257b (hārstranc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 728 (hārstranc); Son.: ein Pflanzenname
hārstren, mhd., sw. M.: nhd. Haarsträhne, Haarflechte; Q.: Ot (1301-1319); E.: s. hār, stren; W.: nhd. Haarsträhn, M., Haarsträhne, Haarflechte, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārstren)
hart (1), mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. „Hart“, Sandboden, Schneekruste, Trift, Weidetrift, Wald; Vw.: s. īsen-, wak-; Hw.: vgl. mnd. hā̆rt (1); Q.: BDan (FB hart), KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Mar, MarGr, Trist, Urk; E.: ahd. hard* 2, hart, st. M. (a?, i?), st. F. (i), st. N. (a), „Hart“, Wald, Gehölz; germ. *hard-, *harda-, *hardaz, st. M. (a), Wald, Erhöhung, Anhöhe; s. idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574?; W.: s. nhd. (ält.) Hard, Hart, F., M., Wald, DW 10, 473, 509; L.: Lexer 82b (hart), Hennig (hart), WMU (hart 1269 [1290] 2 Bel.)
hart (2), harde, mhd., Adj.: nhd. hart, fest, grob, rauh, gedrängt, dicht, drückend, völlig, vollkommen, ganz, heftig, eindringlich, schwer, schlimm, viel, schnell; ÜG.: lat. adversus BrTr, durus BrTr; Vw.: s. geb-, kratz-, lügen-, muot-, stein-, un-*, wunder-; Hw.: s. herte; vgl. mnd. harte (1); Q.: BrTr, Urk (13. Jh.); E.: ahd. hart (1) 22, Adj., hart, streng, fest, stark, heftig; germ. *hardu-, *harduz, Adj., hart, stark, tapfer; idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; s. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. hart, Adj., Adv., hart, DW 10, 498; L.: Lexer 82b (hart), Hennig (hart), WMU (herte)
hart (3), mhd., Adv.: Vw.: s. harte
hart*** (4), mhd., Suff.: Vw.: s. rusch-, selp-, slint-, slunt-, slurc-, smeich-, smiel-, smier-, stampf-, surt-, tol-, trügen-, vrī-, wider-; E.: s. hart (2)?; W.: nhd. DW-
hart*** (5), mhd., st. M.: Vw.: s. ahsel-, gegen-; E.: s. hart (2)
hartære***, mhd., st. M.: Vw.: s. vier-; Hw.: vgl. mnd. hērdære (2); E.: s. harte; W.: nhd. (ält.) Härter, M., Härter, Arbeiter einer Gewehrfabrik, DW 10, 511
harte, hart, hert, mhd., Adv.: nhd. hart, schwer, eng, dicht, streng, kaum, höchst, sehr; ÜG.: lat. nimis PsM, valde PsM, vehementer PsM; Vw.: s. bore-, gegen-, stein-, un-, wunder-, wunderen-; Hw.: vgl. mnd. hārde (2), hert (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, StrAmis, LvReg, Enik, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, WernhMl (FB harte), BdN, Dietr, En, GenM, Hartm, PassI/II, PassIII, Rol, StrDan, Trist, WvE, Urk; E.: ahd. harto 318, hart, Adv., hart, viel, sehr, streng; s. hart (1); W.: nhd. hart, Adj., Adv., hart, DW 10, 498; R.: sam harte sō: nhd. kaum dass; R.: harte balde: nhd. sofort, sogleich; R.: harte schiere: nhd. sofort, sogleich; R.: harte swinde: nhd. sofort, sogleich; R.: harte wol: nhd. leicht; R.: harte vil: nhd. oft; L.: Lexer 82b (harte), Lexer 406a (harte), WMU (harte 67 [1263] 2 Bel.)
hartebī, mhd., Adv.: nhd. nahebei; Hw.: vgl. mnd. hārdebī; E.: s. harte, bī; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hartebī)
harteleben*** (1), mhd., V.: nhd. „in Buße leben“; Hw.: s. harteleben (2); E.: s. harte, leben; W.: nhd. DW-
harteleben (2), mhd., st. N.: nhd. „hartes Leben“, Bußleben; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB harteleben); E.: s. harte, leben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (harteleben)
harten, mhd., sw. V.: nhd. hart werden, stark werden, erstarken, verhärten, sich verhärten gegen, sich verstärken; Vw.: s. be-, er-, ge-, vier-; Hw.: vgl. mnd. hārden; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: ahd. hartēn* 3, sw. V. (3), „härten“, sich verhärten, hart werden, harren; germ. *hardēn, *hardǣn, sw. V., hart werden; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: s. nhd. härten, sw. V., „härten“, hart machen, abhärten, hart werden, DW 10, 510; L.: Lexer 82b (harten), Hennig (harten)
harteslaht, mhd., st. F.: nhd. Herzschlächtigkeit der Pferde; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. harte, slaht; W.: s. nhd. (ält.) Herzschlecht, N., Herzschlecht, Herzschlechtigkeit, DW 10, 1260; L.: Lexer 82b (harteslaht), Hennig (harteslaht)
harteslehtic, mhd., Adj.: nhd. herzschlächtig; E.: s. harte, slehtic; W.: s. nhd. (ält.) herzschlechtig, Adj., herzschlechtig, am Herzschlag leidend (bei Pferden), DW-; L.: Lexer 82b (harteslehtic)
hartheit, mhd., st. F.: nhd. „Hartheit“, Härte; Hw.: vgl. mnd. harthēt; E.: s. hart, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hartheit)
hartherzec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartherzic
hartherzic*, hartherzec, mhd., Adj.: nhd. „hartherzig“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hartherzec); E.: s. hart, herzic; W.: s. nhd. hartherzig, Adj., hartherzig, DW 10, 512
harthouwe, mhd., st. N.: nhd. Hartheu; Hw.: vgl. mnd. harthouw; E.: s. ahd. harthewi* 17, hartenhewi*, harthouwi*, st. N. (ja), Hartheu, Tüpfelhartheu; s. hart (1), hewi; W.: nhd. Hartheu, Harthau, N., Harthau, DW-
harthouwel 1, harthöuwel, mhd., st. M., st. N.: nhd. Tüpfel-Hartheu; ÜG.: lat. herba perforata Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. harthouwe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 257b (harthöuwel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 734 (harthöuwel)
harthöuwel, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. harthouwel
hartic***, mhd., Adj.: nhd. hart; Hw.: s. harticheit*, harticlīche*; E.: s. hart
harticheit*, mhd., st. F.: nhd. Schwierigkeit; ÜG.: lat. difficultas BrTr; Hw.: vgl. mnd. hārdichhēt; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüs. lat. difficultas; E.: s. hart, heit
harticlich***, mhd., Adj.: nhd. hart, stark, heftig; Hw.: s. harticlīche; vgl. mnd. hārdich; E.: s. hart, ic, lich; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adj., härtiglich, hart, DW 10, 514
harticlīche*, harteclīche, mhd., Adv.: nhd. hart, stark, heftig, schwer, schmerzlich, grausam; E.: s. hartic, līche; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adv., hart, DW 10, 514; L.: Lexer 406a (harteclīche)
hartmān, mhd., st. M.: nhd. „Hartmonat“, Wintermonat; Hw.: s. hartmānot; vgl. mnd. hārdemān; E.: s. hart, mān; W.: s. nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Lexer 82b (hartman)
hartmānde, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Wintermonat, Januar; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. hart, mānde, māne; W.: s. nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Hennig 142c (hartmānde)
hartmānōt, mhd., st. M.: nhd. Wintermonat; E.: ahd. hartimānōd* 4, hertimānōd*, st. M. (a?), „Härtemonat“, Dezember, Monat der Frosthärte; s. hart (1), mānōd; W.: nhd. (ält.) Hartmonat, M., „Hartmonat“ (Name für den November Dezember oder Januar), DW 10, 517; L.: Lexer 82b (hartmānōt)
hartsælec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartsælic*
hartsælede*, hartsælde, mhd., st. F.: nhd. hartes Geschick, Unglück; E.: s. hart, sælede; L.: Lexer 82b (hartsælde)
hartsælic*, hartsælec, mhd., Adj.: nhd. unglücklich; E.: s. hart, sælic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hartsælec)
hartsinnec, mhd., Adj.: Vw.: s. hartsinnic
hartsinnic*, hartsinnec, mhd., Adj.: nhd. „starrsinnig“, hartnäckig, von hartem Sinn seiend; Hw.: vgl. mnd. hartsinnich; Q.: Apk (vor 1312) (FB hartsinnec); E.: s. hart, sinnic; W.: nhd. (ält.) hartsinnig, Adj., hartsinnig, DW 10, 519; L.: Lexer 82b (hartsinnec)
harttrügel, mhd., st. M.: nhd. Hartriegel (Gewächs); E.: ahd. harttrugil 15, st. M. (a?), Hartriegel, Kornelkirsche, roter Hartriegel, Deutsches Geißblatt; s. hart (1), trugil; W.: nhd. Hartiregel, M., Hartriegel, Hartredel (ein Busch von hartem Holz), DW 10, 518
hārtuoch, mhd., st. N.: nhd. härenes Tuch, grobes Tuch; Hw.: vgl. mnd. hārdōk; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hār, tuoch; W.: vgl. nhd. (ält.) Haartuch, N., Haartuch, Tuch zum Bedecken der Haare, Tuch aus Wollstoff, DW 10, 39; L.: Lexer 82b (hārtuoch), Hennig (hārtuoch)
hārūzrīzen*** (1), mhd., V.: nhd. „Haar ausreißen“; Hw.: s. hārūzrīzen (2); E.: s. hār, ūz, rīzen
hārūzrīzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Haarausreißen“, Haarausfall; E.: s. hār, ūz, rīzen; W.: nhd. Haarausreißen, N., Haarausreißen, DW 10, 23; L.: Hennig (hārūzrīzen)
hārvlehte, hārflehte*, mhd., sw. F.: nhd. Haargeflechte; Hw.: vgl. mnd. hārvlechte; Q.: Lexer (13./14. Jh.); E.: s.? ahd. hārfleht* 1, st. F. (i), Haarband; s. hār, flehtan; W.: s. nhd. (ält.) Haarflechte, F., geflochtenes Haar, DW 10, 28; L.: Lexer 82b (hārvlehte)
hārwahs, mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. Sehne, Knochenband; Hw.: vgl. mnd. hārwas; Q.: Myns (um 1440); E.: s. hār, wahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hārwahs)
harwe, mhd., Adv.: nhd. herb; Q.: Vintl (1411); E.: s. mfrz. amer, Adj., bitter, unfreundlich; lat. amõrus, Adj., bitter; vgl. idg. *om, Adj., roh, bitter, Pokorny 777; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (harwe)
hārwurm, mhd., st. M.: nhd. „Haarwurm“, Ausschlag; Hw.: vgl. mnd. hārworm; E.: s. hār, wurm; W.: nhd. Haarwurm, M., Haarwurm, DW 10, 40; L.: Lexer 82b (hārwurm)
harz, mhd., st. N., st. M.: nhd. Harz, Pech; Vw.: s. zēder-; Hw.: vgl. mnd. hart (3); Q.: ErzIII, HvNst, BDan (FB harz), BdN, JTit, Krone, KvWTroj, Ot, Renner, RvEBarl (1225-1230); E.: ahd. harz 34, st. N. (a), Harz, Pech, Erdpech; germ. *harta, *hartam, st. N. (a), Harz; W.: nhd. Harz, N., Harz, DW 10, 520; L.: Lexer 82b (harz), Hennig (harz)
has, mhd., sw. M.: Vw.: s. hase
hasart, haschart, hasehart, hesehart, hasart, mhd., st. M.: nhd. „Hasard“, Glücksspiel, Würfelspiel; Hw.: s. hasehart; vgl. mnd. hasert; Q.: Suol, RqvI, RqvII, SHort, Ot, Pilgerf (FB hasehart), Martina (um 1293), PassIII, Urk; E.: s. afrz. hasard, Sb., Art Würfelspiel, glücklicher Wurf; aus arab. az-zahr, Würfel zum Spielen; vgl. arab. zahr, Sb. Pl., Blumen, Blüten; W.: s. nhd. Hasard, M., Hasard, Glücksspiel, Wagnis, DW 10, 523; L.: Lexer 82b (hasart), Hennig (hasart), WMU (hasart 2265 [1295] 1 Bel.)
hāsche, hātsche, mhd., sw. F.: nhd. Beil, Axt; Q.: Suol (FB hāsche), JTit (3. Viertel 13. Jh.), OvW; E.: s. afrz. hache, F., Axt, Beil; mlat. hapia, F., Axt, Beil; von frk. *happja, F., Axt; s. mhd. happe; W.: nhd. Hatsche, F., Hatsche, Beil, beilartiges Messer, DW 10, 558; L.: Lexer 82b (hāsche), Hennig (hāsche)
haschen***, mhd., V.: nhd. „haschen“; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. haschen; E.: vielleicht von einem *hab-, V., fangen, packen, Kluge s. u. haschen; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. haschen, V., haschen, DW 10, 524
hase, has, mhd., sw. M.: nhd. Hase, Feigling; Vw.: s. schal-; Hw.: vgl. mnd. hāse (1); Q.: Ren, ErzIII, Enik, HvBurg, HvNst, EckhII, Minneb, MinnerI, WernhMl (FB hase), Berth, Hätzl, Helbl, JTit, Jüngl, Karlmeinet, Parz (1200-1210), Renner, StrKarl, Trist, Vintl, Urk; E.: ahd. haso 28, sw. M. (n), Hase; germ. *hasō-, *hasōn, *hasa-, *hasan, sw. M. (n), Hase; s. idg. *k̑as-, *k̑asno-, Adj., grau, Pokorny 533; W.: nhd. Hase, M., Hase, DW 10, 526; R.: eines hasen genōz: nhd. Hasenfuß; L.: Lexer 82b (hase), Lexer 406a (hase), Hennig (hase), WMU (hase 1870 [1294] 2 Bel.)
hasehart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasart
hasel (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hasel (F.) (1), Haselstrauch, Haselwurz; Hw.: vgl. mnd. hāsel; Q.: BdN, Helbl (1290-1300), Suchenw; E.: ahd. hasala (1) 8, st. F. (ō), Hasel (F.) (1), Haselnuss, Mandelbaum?; germ. *hasala, F., Hasel (F.) (1); idg. *koselo-, *koslo-, Sb., Hasel (F.) (1), Pokorny 616; W.: nhd. Hasel, F., Hasel (F.) (1), Haselstaude, Haselgerte, DW 10, 530; L.: Lexer 82b (hasel), Lexer 406a (hasel), Hennig (hasel)
hasel (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hasel (F.) (2) (Fisch); Q.: VocOpt (1328/29); E.: ahd. hasala (2) 5, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hasel (F.) (2) (eine Weißfischart); W.: s. nhd. Hasel, Hassel, M., F., Hasel (F.) (2) (eine Fischart), DW 10, 546; L.: Lexer 82b (hasel), Lexer 406a (hasel), Hennig (hasel)
haselach 2, mhd., st. N.: nhd. „Haslach“, Haselgebüsch; Q.: Urk (1294); E.: s. hasel, ach; W.: nhd. DW-, s. ON Haslach; L.: WMU (haselach 1868 [1294] 2 Bel.)
haselbach 2, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Haselbach“, von Haselgebüsch gesäumter Bach; Q.: Urk (1289); E.: s. hasel, bach; W.: s. nhd. (ält.) Haselbach, M., Haselbach, DW-; L.: WMU (haselbach 1100 [1289] 2 Bel.)
haselberc, mhd., st. M.: nhd. „Haselberg“, Berg mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1291); E.: s. hasel, berc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haselberc 1461 [1291] 2 Bel.)
haselbere 2, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Haselbeere“, Heidelbeere, Blaubeere; ÜG.: lat. avesperma Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hasel?, bere (1); W.: nhd. (ält.) Haselbeere, F., Haselbeere, DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 753 (haselbere)
haselbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Haselblume; E.: s. hasel, bluome; W.: s. nhd. (ält.) Haselblume, F., Haselblume, DW-; L.: Lexer 406a (haselbloume)
haselboum, haselpoum, mhd., st. M.: nhd. Hasel (F.) (1), Haselbaum, Haselstrauch; Hw.: vgl. mnd. hāselboum; Q.: BdN (1348/50), Vintl; E.: ahd.? hasalboum* 5, st. M. (a), Hasel (F.) (1), Haselbaum; s. hasal, boum; W.: nhd. Haselbaum, M., Haselbaum, DW 10, 531; L.: Lexer 82b (haselboum), Hennig (haselpoum)
haselen*, haseln, mhd., sw. V.: nhd. glätten; E.: s. hasel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haseln)
haselhuon, mhd., st. N.: nhd. Haselhuhn; Hw.: vgl. mnd. hāselhōn; E.: ahd. hasalhuon* 16, hasenhuon*, st. N. (a) (iz) (az), Haselhuhn; s. hasal, huon; W.: nhd. Haselhuhn, N., Haselhuhn, DW 10, 531; L.: Lexer 406a (haselhuon)
haselī, mhd., st. N.: Vw.: s. heselīn (1)
haselieren, mhd., sw. V.: nhd. unsinnig tun; Hw.: vgl. mnd. hāselēren; Q.: RqvI (FB haselieren), SalMor (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ?; W.: nhd. (ält.) haselieren, V., haselieren, sich töricht oder geckenhaft oder auch prahlend oder närrisch gebärden, DW 10, 532; L.: Lexer 82b (haselieren)
hasellīte, mhd., sw. V.: nhd. „Haselleite“, Abhang mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1295); E.: s. hasel, līte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hasellīte 2291 [1295] 2 Bel.)
haseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. haselen
haselnuz, mhd., st. F.: nhd. Haselnuss; Hw.: vgl. mnd. hāselnut; Q.: Ot (FB haselnuz), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. hasalnuz* 15, st. F. (i), Haselnuss, Mandel?, Walnuss?; s. hasal, nuz; W.: nhd. Haselnuss, F., Haselnuss, Frucht des Haselstrauchs, Haselnussstrauch, DW 10, 533 (Haselnusz); L.: Lexer 82b (haselnuz), Hennig (haselnuz)
haselstūde, mhd., sw. F.: nhd. Haselstaude; Q.: Hawich (FB haselstūse), VocOpt (1328/29); E.: s. hasle, stūde; W.: nhd. Haselstaude, F., Haselstaude, DW 10, 534
haselvurt, haselfurt*, mhd., st. M.: nhd. „Haselfurt“, Furt mit Haselgebüsch; Q.: Urk (1296); E.: s. hasel, vurt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (haselvurt 2496 [1296] 1 Bel.)
haselwurz, mhd., st. F.: nhd. Haselwurz; Hw.: s. haselwurze; vgl. mnd. hāselwort; E.: ahd. hasalwurz* 52, hasalworz*, st. F. (i), Haselwurz; s. hasal, wurz; s. mhd. hasel (1), wurz; W.: nhd. Haselwurz, F., Haselwurz, DW 10, 534
haselwurze 7, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Haselwurz; ÜG.: lat. asarum Gl, baccara Gl, vulgago Gl; Hw.: s. haselwurz; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hasel (1), wurze; W.: nhd. Haselwurz, F., Haselwurz, DW 10, 534; L.: Glossenwörterbuch 259a (haselwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 753 (haselwurze)
hasen***, mhd., V.: Vw.: s. er-; E.: ?; W.: nhd. (ält.) hasen, V., hasen, furchtsam sein wie ein Hase, DW 10, 535
hasenbein, mhd., st. N.: nhd. Hasenbein, Hasenknochen; Q.: Urk (1291); E.: s. hase, bein (1); W.: nhd. Hasenbein, N., Hasenbein, DW-; L.: WMU (hasenbein 1494 [1291] 2 Bel.)
hasenber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. hasenbere
hasenbere 4, hasenber, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Hasenbeere“, Heidelbeere, Blaubeere; ÜG.: lat. avesperma Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hase, bere (1); W.: nhd. (ält.) Hasenbeere, F., Hasenbeere, DW-; L.: Glossenwörterbuch 259a (hasenberi), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 754 (hasenbere)
hasenōre, mhd., st. N.: nhd. Hasenohr; Hw.: vgl. mnd. hāsenōr; Q.: Teichn (1350-1365); E.: ahd. hasenōra* 15, hanōra, sw. N. (n), gemeiner Diptam, stumpfblättriger Ampfer, Knabenkraut; s. haso, ōra; W.: nhd. Hasenohr, N., Hasenohr, DW 10, 539
hasensprunc 1, mhd., st. M.: nhd. Hasensprung; Q.: Urk (1298); E.: s. hase, sprunc (2); W.: nhd. Hasensprung, M., Hasensprung, DW 10, 541; L.: WMU (hasensprunc 3037 [1298] 1 Bel.)
hasensūrampfer 3, mhd., st. M.: nhd. Hasensauerampfer, Sauerklee; ÜG.: lat. alleluia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hase, sūr (1), ampfer; W.: nhd. (ält.) Hasensauerampfer, M., Hasensauerampfer, DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasensūrampfer)
hasenswanz, mhd., st. M.: nhd. „Hasenschwanz“; E.: s. hase, swanz; W.: nhd. Hasenschwanz, M., Hasenschwanz, DW 10, 541; R.: hasenswanz senden: nhd. Hasenschwanz senden; L.: Lexer 406a (hasenswanz), Hennig (hasenswanz)
hasenvel, hasenfel*, mhd., st. N.: nhd. Hasenfell; Q.: Urk (1284); E.: s. hase, vel (1); W.: nhd. Hasenfell, N., Hasenfell, DW 10, 536; L.: WMU (hasenvel 673 [1284] 2 Bel.)
hasenvuoz, hasenfuoz*, mhd., st. M.: nhd. „Hasenfuß“; Hw.: vgl. mnd. hāsenvōt; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. ahd. hasenfuoz* 3, st. M. (i), Hasenklee, Nelkenwurz; s. haso, fuoz; W.: nhd. Hasenfuß, M., „Hasenfuß“, Fuß eines Hasen, DW 10, 536
hasenwer, mhd., st. F.: nhd. Flucht (F.) (1), Hasenpanier; Q.: Ring (1408/10); E.: s. hase, wer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (hasenwer), Hennig (hasenwer)
hasenwint, mhd., st. M.: nhd. „Hasenwindhund“, Windhund; Q.: Er (um 1185); E.: s. hase, wint; W.: nhd. (ält.) Hasenwind, M., Hasenwind, Hasenwindhund, DW 10, 542; L.: Hennig (hasenwint)
hasenworz, mhd., st. F.: Vw.: s. hasenwurz
hasenwurz 3, hasenworz, mhd., st. F.: nhd. Haselwurz, Nelkenwurz; ÜG.: lat. avancia Gl, pes leporis Gl; Hw.: s. hasenwurze, haselwurz, haselwurze; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. pes leporis; E.: s. hase, hasel (1), wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 259b (hasenwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasenwurz)
hasenwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Haselwurz, Nelkenwurz; ÜG.: lat. avancia Gl; Hw.: s. hasenwurz, haselwurz, haselwurze; Q.: Gl (14. Jh.); I.: Lüt. lat. pes leporis?; E.: s. hase, hasel (1), wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 259b (hasenwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 755 (hasenwurze)
hasenzagel, mhd., st. M.: nhd. „Hasenzagel“, Hasenschwanz; Q.: Urk (1292); E.: s. hasen, zagel (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hasenzagel 1569 [1292] 3 Bel.)
haset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. erhasen
hashart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasehart
haspe, hespe, mhd., sw. F.: nhd. Haspe, Türhaken, Türangel, Garnwinde; Hw.: vgl. mnd. haspe (2), hespe (2); E.: s. haspel; W.: nhd. (ält.) Haspe, F., Haspe, Türband, DW 10, 554; L.: Lexer 82b (haspe)
haspel, mhd., st. M.: nhd. Haspel, Garnwinde, Förderschacht, Fördermaschine; Hw.: vgl. mnd. haspel; Q.: Ot, Schürebr (FB haspel), Chr, Hätzl, KvWTroj (1281-1287), Ring; E.: ahd. haspil 15, st. M. (a), Haspel, Garnwinde, Weife, Hakenstange?; s. germ. *haspjō, st. F. (ō), Haspel; W.: s. nhd. Haspel, M., F., Haspel, Haspe, Türband, Türangel, DW 10, 544; L.: Lexer 82b (haspel), Hennig (haspel)
haspelspil, mhd., st. N.: nhd. Possenspiel; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. haspel, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haspelspil)
haspilieren, mhd., sw. V.: nhd. gitterartig umgeben (V.); Q.: RqvI, WvÖst (1314) (FB haspilieren); E.: s. afrz. espalier, Sb., Baumgeländer; vgl. it. spalla, F., Stütze, Damm; lat. spatula, F., Rührlöffellein“, kleiner Rührlöffel, Spatel, Schulterblatt; vgl. lat. spatha, spada, F., Rührlöffel, Spatel, Langschwert; gr. σπάθη (spáthē), F., breites flaches Holz der Weber; vgl. idg. *spē-, *spəʰh-, *spə-, Sb., Span, Scheit, Pokorny 980; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (haspilieren)
hasse, mhd., sw. F.: Vw.: s. hahse
hast (1), mhd., st. F.: nhd. Hast, Übereilung; Hw.: vgl. mnd. hāst (1); Q.: Suol (FB hast), Chr (14./15. Jh.); E.: über mnd. und mnl. aus afrz. haste, F., Eile; aus frk. *haist, Sb., Heftigkeit, Kluge s. u. Hast; germ. *haifsti, *haifstiz, *haifti, *haiftiz, Sb., Streit, Zank; s. idg. *¨Ðibʰ, Adj., schnell, heftig, Pokorny 542; W.: nhd. Hast, F., Hast, Ungestüm, Eile, DW 10, 550; L.: Lexer 82c (hast)
hast (2), mhd., Adj.: nhd. hastig; Hw.: s. hastic; vgl. mnd. hāst (2); Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hast (1); L.: Lexer 82c (hast)
hastec, mhd., Adj.: Vw.: s. hastic
hasteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hasticlīche
hastelich***, mhd., Adj.: nhd. eilig, erregt; Hw.: s. hastelīche; vgl. mnd. hāstelīk; E.: s. haste, lich; W.: nhd. (ält.) hastlich, Adj., hastlich, eilig, Eile zeigend, DW 10, 552
hastelīche, hestelīche, mhd., Adv.: nhd. eilig, erregt; Hw.: s. hasticlīche; vgl. mnd. hāstelīke; Q.: Pal, RqvII, MinnerII (FB hastelīche), Karlmeinet, Kirchb, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. hast; W.: nhd. (ält.) hastlich, Adv., hastlich, eilig, Eile zeigend, DW 10, 552; L.: Lexer 82c (hastelīche), Hennig (hastelīche)
hasten, mhd., sw. V.: nhd. eilen, hasten; Hw.: s. hesten; vgl. mnd. hāsten; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. hast; W.: nhd. hasten, sw. V., hasten, Hast haben, eilen, DW 10, 551; L.: Lexer 82c (hasten)
hastic*, hastec, mhd., Adj.: nhd. hastig; Hw.: vgl. mnd. hāstich; E.: s. hast; W.: nhd. hastig, Adj., hastig, DW 10, 552; L.: Lexer 82c (hastec)
hasticlich***, mhd., Adj.: nhd. hastig; Hw.: s. hasticlīche; E.: s. hastic, lich; W.: s. nhd. (ält.) hastiglich, Adv., hastiglich, DW 10, 551
hasticlīche*, hasteclīche, mhd., Adv.: nhd. hastig; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.), Suchenw; E.: s. hastic, lich; W.: nhd. (ält.) hastiglich, Adv., hastiglich, DW 10, 551; L.: Lexer 82c (hasteclīche)
hātsche, mhd., sw. F.: Vw.: s. hāsche
haufenitz, mhd., st. F.: Vw.: s. haufnitz
haufnitz, haufenitz, mhd., st. F.: nhd. Haubitze; Q.: Urk; E.: s. cech. houfnice, F., Schleuder; W.: s. nhd. Haubitze, F., Haubitze, DW 10, 576; L.: Lexer 82c (haufnitz)
haus***, mhd., N.: Vw.: s. hūs
have, mhd., st. F.: Vw.: s. habe
havelære*, haveler, heveler, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; Q.: Urk (1288); E.: s. haven (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heveler N372 [1288] 2 Bel.)
haveler, mhd., st. M.: Vw.: s. havelære*
haven (1), hafen*, mhd., st. M.: nhd. Hafen (M.) (2), Topf; ÜG.: lat. olla PsM; Vw.: s. briu-, gluot-, mist-, schif-; Q.: PsM (vor 1190), Lucid, RWchr5, HlReg, DvAPat, Enik, Vät, SHort, HvBurg, Ot, EckhI, KvMSph, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB haven), BdN, Berth, Boner, KvWTroj, Loheng, Renner, Teichn, Urk; E.: ahd. hafan 21?, havan*, st. M. (a?, i?), Hafen (M.) (2), Gefäß, Topf, Kessel; s. germ. *habanō, st. F. (ō), Hafen (M.) (2)?; vgl. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Hafen, M. (2), Hafen (M.) (2), Geschirr, Topf, DW 10, 120; L.: Lexer 82c (haven), Hennig (haven), WMU (haven 548 [1282] 3 Bel.)
haven (2), hafen*, mhd., sw. V.: nhd. wohnen; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (haven); Son.: mmd.
haven (3), mhd., anom. V.: Vw.: s. haben
havenære, hevenære, havener, hevener, hafenære*, hefenære*, hafener*, hafner, hefner, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; Q.: Lucid, HvBurg, JvFrst, EvA, Teichn, Pilgerf (FB havenære), Berth, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Kolm, PrLeys, Tuch, UrbBayÄ, Urk; E.: ahd. hafanāri* 17, havanāri*, st. M. (ja), Hafner, Töpfer; s. hafan; W.: nhd. Hafner, M., Hafner, Töpfer, Topfmacher, DW 10, 127; L.: Lexer 82c (havenære), Hennig (havenære), WMU (havenære 420 [1280] 40 Bel.)
havenærinne 1, hafenærinne*, mhd., sw. F.: nhd. Hafnerin, Angehörige der Familie Hafner; Q.: Urk (1297); E.: s. havenære; W.: nhd. Hafnerin, F., Hafnerin DW 10, 128; L.: WMU (havenærinne 2764 [1297] 1 Bel.)
havenblat, hafenblat*, mhd., st. N.: nhd. Hafendeckel; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. haven, blat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havenblat)
havendach, hafendach*, mhd., st. N.: nhd. Hafendeckel, Gebrechlichkeit; Q.: HvNst (um 1300) (FB havendach); E.: s. haven, dach; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havendach)
havendecke, hafendecke*, mhd., st. F.: nhd. Hafendeckel, Topfdeckel, Gebrechlichkeit; Hw.: s. havendach; Q.: Teichn (FB havendecke), BdN (1348/50); E.: s. haven, deckel; W.: nhd. (ält.) Hafendecke, F., Hafendeckel, Topfdeckel, DW 10, 124; L.: Lexer 82c (havendecke), Hennig (havendecke)
havendeckel, hafendeckel*, mhd., st. M.: nhd. „Hafendach“, Hafendeckel, Gebrechlichkeit; Hw.: s. havendach; Q.: SHort (nach 1298) (FB havendeckel); E.: s. haven, deckel; W.: nhd. Hafendeckel, M., Hafendeckel, DW 10, 124; L.: Lexer 82c (havendeckel)
havendierne, mhd., st. F.: nhd. „Hafendirn“, Küchenmagd; Q.: Seuse (1330-1360) (FB havendierne); E.: s. haven, dierne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (havendirne)
havener, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære
havengazzære*, havengazzer, hafengazzære*, mhd., st. M.: nhd. Anwohner der Hafnergasse; Q.: Urk (1294); E.: s. haven, gazze; W.: nhd. DW-; L.: WMU (havengazzer N662 [1294] 4 Bel.)
havengazzer, mhd., st. M.: Vw.: s. havengazzære*
havenlære*, hevenler, mhd., st. M.: nhd. Hafner, Töpfer; Q.: Urk (1298); E.: s. haven (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heveler 3018 [1289] 12 Bel.)
havenscherbe, havenschirbe, hafenscherbe*, hafenschirbe*, mhd., sw. M.: nhd. „Hafenscherbe“, Topfscherbe; Hw.: s. havenschirben; Q.: Litan (nach 1150); E.: ahd. hafanskerbīn* 1, havanskirbī*, st. N. (a), Scherbe, Gefäß; s. hafan, skerbīn; W.: s. nhd. Hafenscherbe, F., Hafenscherbe, DW 10, 126; L.: Lexer 82c (havenscherbe), Lexer 406a (havenscherbe)
havenschirbe, mhd., sw. M.: Vw.: s. havenscherbe
havenschirben, hafenschirben*, mhd., st. F.: nhd. „Hafenscherbe“, Topfscherbe; Hw.: s. havenscherbe; Q.: KvWHerzm (vor 1260), KvWHvK; E.: s. havenscherbe; W.: s. nhd. Hafenscherbe, F., Hafenscherbe, DW 10, 126; L.: Lexer 82c (havenscherbe), Hennig (havenschriben)
havenslec, hafenslec*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenschleck“, Topfgucker, Topfauslecker; Q.: Ring (1408/10); E.: s. haven, slec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenslec)
havenslecke, hafenslecke*, mhd., sw. M.: nhd. „Hafenschlecker“, Topfgucker, Topfauslecker; E.: s. haven, slecke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenslec)
havenwalc, mhd., st. M.: nhd. Überkochen des Topfes; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB havenwalc); E.: s. haven, walc; W.: nhd. DW-
havenziegel, hafenziegel*, mhd., st. M.: nhd. Dachziegel; Q.: SHort (nach 1298) (FB havenziegel); E.: s. haven, ziegel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (havenziegel)
havenzol 1, hafenzol*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenzoll“, Zollabgabe für Einfuhr und Verkaufsrecht von Töpfen; Q.: Urk (1299); E.: s. haven, zol; W.: nhd. DW-; L.: WMU (havenzol 3219 [1299] 1 Bel.)
havien, hafien*, mhd., sw. V.: nhd. innehaben, bewohnen; E.: s. haven; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (havien); Son.: mmd.
hawe, mhd., sw. F.: Vw.: s. houwe
hawen, mhd., red. V.: Vw.: s. houwen
hawit, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. habīt
haz (1), mhd., st. M.: nhd. Feindlichkeit, Feindseligkeit, Hass, feindselige Gesinnung, feindselige Handlung, Tadel, Feindschaft, Missgunst, Zorn, Streit, Kampf, Verfolgung, Vorwurf; ÜG.: lat. elatio BrTr, haz, invidia STheol, odium PsM, STheol; Vw.: s. after-, erbe-, gotes-, swīn-; Hw.: vgl. mnd. hāt (1); Q.: Eilh (1170-1190), PsM, Ren, RWchr5, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, HTrist, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, STheol, HvBer, Hiob, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB haz), Bit, BrTr, Er, Eracl, Helmbr, KchrD, Loheng, MarGr, Parz, Trist, UvL, WvRh, Urk; E.: ahd. haz 39?, st. M. (i?), Hass, Feindschaft; germ. *hati-, *hatiz, st. N. (i), Hass; idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; W.: nhd. Hass, M., Hass, DW 10, 552; R.: āne haz: nhd. „ohne Hass“, friedlich, freundschaftlich, gern; R.: sunder haz: nhd. friedlich, freundschaftlich, gern; R.: spot unde haz dulden: nhd. Unwillen und Verachtung dulden; R.: haz tragen: nhd. schlecht zu sprechen sein (V.) auf; R.: āne haz lāzen: nhd. sich gefallen lassen, hinnehmen; L.: Lexer 82c (haz), Lexer 406a (haz), Hennig (haz), WMU (haz 174 [1272] 10 Bel.), Habel/Gröbel 208
haz (2), mhd., Adj.: nhd. hassend, feind, gehässig; Vw.: s. ge-; Hw.: s. gehaz; vgl. mnd. hāt (2); Q.: EvB, MinnerII (FB haz), Boner, Nib (um 1200), Ring; E.: s. haz; W.: nhd. (ält.) hass, Adj., hass, hassend, DW 10, 555 (hasz); L.: Lexer 82c (haz), Hennig (haz)
haz (3), mhd., st. F.: nhd. „Hatz“, Jagd; Q.: MinnerII (um 1340) (FB haz); E.: s. hetzen (?); W.: s. nhd. (obdt.) Hatze, F., Hatze, Hetze, DW 10, 560
hāz, mhd., st. M.: nhd. Rock, Kleid, Kleidung; Hw.: s. hæze; Q.: (st. N.) EvSPaul (FB hāz), Hätzl, HeinzelSJ, HeldbK, Krone (um 1230), Martina, OvW; E.: s. germ. *hēta-, *hētaz, *hǣta-, *hǣtaz, st. M. (a), Kleid; vgl. idg. *sk̑ed-, V., bedecken, Pokorny 919; W.: s. nhd. (ält. obdt.) Häss, N., Häss, Oberkleid, DW 10, 555; L.: Lexer 82c (hāz)
hāzen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. hāz
hazlich, hazzelich, hezzelich, mhd., Adj.: nhd. hassvoll, gehässig, tückisch, feindselig, hassenswert, verhasst, hässlich, schlimm; ÜG.: lat. invisus Gl; Hw.: vgl. mnd. hātlīk, heslīk, hētelīk; Q.: Ren, HvBurg, Apk, Ot, Parad, MinnerII, JvFrst, Seuse, Cranc, Schürebr (FB hazlich), Dietr, Elis, Er, GvN, Laurin, OvW, PassI/II, Parz, Reinfr, RhMl, Trist, UvEtzWh, UvL, Wenzl, Gl (12. Jh.); E.: s. haz, lich; germ. *hatalīka-, *hatalīkaz, Adj., Hass erregend, gehässig; vgl. idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); R.: der hazliche vluoch: nhd. die Gottesstrafe; L.: Lexer 82c (hazlich), Lexer 406a (hazlich), Hennig (hazlich), Glossenwörterbuch 259b (hazlih), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 759 (hazlīh)
hazlīche, hazzelīche, mhd., Adv.: nhd. feindselig, hasserfüllt, gehässig, zornig, böse, ergrimmt, lästerlich, schlimm; Hw.: vgl. mnd. hātlīke; Q.: RWchr, GTroj, HvBurg, WvÖst, Ot (FB hazlīche), Berth, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.), UvLFrd; E.: s. hazlich; W.: nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); L.: Lexer 406a (hazlīche), Hennig (hazlīche)
hazlīchen, mhd., Adv.: nhd. feindselig, hasserfüllt, gehässig, zornig, böse, ergrimmt, lästerlich, schlimm; Hw.: vgl. mnd. hātlīken; E.: s. hazlich; W.: s. nhd. hässlich, Adj., hässlich, feindselig, feindlich, DW 10, 556 (häszlich); L.: Lexer 406a (hāzlīche)
hazlichheit*, hazlichkeit, mhd., st. F.: nhd. „Hass“; Hw.: vgl. mnd. heslīchēt; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hazlichkeit); E.: s. hazlich, keit; W.: nhd. Hässlichkeit, F., Hässlichkeit, DW 10, 557
hazlichkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hazlichheit*
haztragære, mhd., st. M.: nhd. „Hassträger“, Hassender; Q.: Teichn (1350-1365) (FB haztragære); E.: s. haz, tragære
hazzære, hazzer, hezzære*, hezzer, mhd., st. M.: nhd. „Hasser“; Hw.: vgl. mnd. hātære; vgl. mnd. hētære; Q.: Cranc (hesser) (FB hazzære), Berth, Helbl, Myst, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. haz, hazzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hazzære), Hennig (hazzer)
hazzærinne, mhd., st. F.: nhd. „Hasserin“, Weib des Hasses; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hazzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hazzærinne)
hazzec, mhd., Adj.: Vw.: s. hazzic
hazzelich, mhd., Adj.: Vw.: s. hazlich
hazzelōz, mhd., Adj.: nhd. hasslos; Q.: Heimesf (1200-1210); E.: s. haz, lōz; W.: nhd. hasslos, Adj., hasslos DW-; L.: Lexer 82c (hazzelōs)
hazzen (1), mhd., sw. V.: nhd. hassen, ungerne sehen, verabscheuen, verfolgen, anfeinden, neidisch sein (V.) auf, vorwerfen; ÜG.: lat. invidere STheol, odisse BrTr, PsM; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hāten; Q.: PsM, RWchr3, DSp, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB hazzen), Aneg (um 1173), BdN, BrTr, Eilh, Helbl, Iw, JTit, Parz; E.: ahd. hazzēn 67, sw. V. (3), hassen, verabscheuen, neidisch sein (V.); ahd. hazzōn 20?, sw. V. (2), hassen, neidisch sein (V.); germ. *hatēn, *hatǣn, sw. V., hassen, verfolgen; germ. *hatōn, sw. V., hassen; s. idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; W.: nhd. hassen, sw. V., hassen, DW 10, 546; L.: Lexer 82c (hazzen), Hennig (hazzen)
hazzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hassen“; Q.: WvÖst, BDan (FB hazzen), Parz (1200-1210); E.: s. hazzen (1); W.: nhd. Hassen, N., Hassen, DW 10, 546
hazzer, mhd., st. M.: Vw.: s. hazzære
hazzic, hazzec, hezzec, hezzic, mhd., Adj.: nhd. hassvoll, feindselig, hasserfüllt, gehässig, neidisch, böse; Vw.: s. ge-, mort-; Hw.: vgl. mnd. hātich, hessich; Q.: Lucid, SHort, Apk, Ot, EvSPaul, EvA, Tauler, Teichn, Pilgerf (FB hazzec), Ammenh, BdN, Litan (nach 1150), Loheng, Reinfr; E.: s. haz; W.: nhd. (ält.) hässig, Adj., hässig, voll von Hass seiend, feindselig, DW 10, 549; L.: Lexer 82c (hazzec), Hennig (hazzic)
hazzunge, mhd., st. F.: nhd. Hass; Hw.: vgl. mnd. hātinge; Q.: PsMb (FB hazzunge), SchwPr (1275-1300); E.: s. hazzen; W.: nhd. DW-
he, mhd., Pers.-Pron.: nhd. er; Hw.: s. er; vgl. mnd. hē (1); E.: s. er; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (he), Hennig (he)
, mhd., Interj.: nhd. „he“; Hw.: vgl. mnd. hē (2); E.: lautmalerisch; W.: nhd. he, Interj., he (deutet den Ausdruck verschiedener Gefühle an), DW 10, 713; L.: Hennig (hē)
hebære*, heber, mhd., st. M.: nhd. „Heber“, Hebender, Taufpate; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. hēvære; E.: s. heben (2); W.: nhd. Heber, st. M., Heber, Hebender, DW 10, 732; L.: Lexer 83a (heber)
hebærinne***, mhd., st. F.: nhd. „Heberin“; Vw.: s. ane-; E.: s. heben (2); W.: nhd. Heberin, F., Heberin, DW 732
hebe (1), hefe, heve, mhd., M., F.: nhd. Hefe; Vw.: s. öl-, wīn-*; Hw.: vgl. mnd. hēve; Q.: Mar (1172-1190) (hebe sw. M.), PsM (hepfe sw. F.), Cranc (FB hebe), Urk; E.: s. ahd. hefa* 1?, heva*, sw. F. (n), Hefe, Bodensatz; germ. *hafjō, st. F. (ō), Hefe, Heber; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: s. nhd. Hefe, M., F., Hefe, DW 10, 763; L.: Lexer 82c (hebe), WMU (hebe 29 [1253] 1 Bel.)
hebe (2), mhd., st. F.: nhd. Habe, Vermögen, Befinden; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. hebbe; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. haben; W.: s. nhd. (ält.) Habe, F., Habe, Besitztum, Ort zum Bergen, DW 10, 42; L.: Lexer 82c (hebe), Hennig (hebe)
hebeamme, hefamme, mhd., sw. F.: nhd. Hebamme; Hw.: vgl. mnd. hēveamme; Q.: SchwPr, HvNst, EckhIII (FB hebeamme), Chr, Exod (um 1120/30), Mar; E.: ahd. hefiana* 4, hevamma*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Hebamme; s. heffen, ana; W.: nhd. Hebamme, F., Hebamme, DW 10, 715; L.: Lexer 82c (hebeamme), Hennig (hebeamme)
hebeboum, mhd., st. M.: nhd. Hebebaum, Kran; Hw.: vgl. mnd. hēvebōm; Q.: HvFritzlHl (1343-1349); E.: s. heben, boum; W.: nhd. Hebebaum, M., Hebebaum, Hebestange, DW 10, 718; L.: Hennig (hebeboum)
hebec, mhd., Adj.: Vw.: s. hebic
hebech, mhd., st. M.: Vw.: s. habich
hebechære*, hebecher, mhd., st. M.: nhd. „Habichter“, Falkner; Hw.: vgl. mnd. hēvekære; E.: s. hebech, habech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebecher)
hebecher, mhd., st. M.: Vw.: s. hebechære
hebechlīn, mhd., st. N.: nhd. Habichtlein; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.), Myns; E.: s. habich, hebech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebechlīn)
hebede, hebde, mhd., st. F.: nhd. Habe, Vermögen, Befinden, Besitztum, Gabe; Vw.: s. ent-, ge-, misse-; Q.: RWchr (um 1254) (FB hebede); E.: s. habe, haben; W.: nhd. (ält.) Habe, F., Habe, Besitztum, Ort zum Bergen, DW 10, 42; L.: Lexer 82c (hebede), Lexer 406a (hebede), Hennig (hebe)
hebegarn*, hebgarn, mhd., st. N.: nhd. „Hebegarn“, Zugnetz; E.: s. heb, garn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebgarn)
hebeīsen*, hebīsen, mhd., st. N.: nhd. Hebeisen, Hebel, Halteisen, Steigbügel; Hw.: vgl. mnd. hēveīsern; E.: s. heben, īsen; W.: nhd. Hebeisen, N., Hebeisen, eiserner Bügel, DW 10, 719; L.: Lexer 83a (hebīsen), Hennig (hebīsen)
hebel (1), hevel, hefel*, mhd., st. M.: nhd. Hebestange, Hebel; Hw.: vgl. mnd. hēvel; Q.: Berth (um 1275); E.: s. heben; W.: nhd. Hebel, M., Hebel, Instrument zum Heben; L.: Lexer 82c (hebel)
hebel (2), hevel, hefel*, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hefe; Q.: Lilie (1267-1300) (FB hebel); E.: s. hebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (hebel)
hebel*** (3), mhd., Adj.: nhd. „fest“; Vw.: s. ge-; E.: s. heben; W.: nhd. DW-
hebelbrōt, mhd., st. N.: nhd. geröstetes Brot, gesäuertes Brot; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hebelbrōt); E.: s. hebel, brōt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hebelbrōt)
hebeleiter, mhd., F.: nhd. Sprossenleiter; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hebeleiter); E.: s. heben, leiter; W.: nhd. Hebeleiter, F., Hebeleiter, Winde, Hebelade für Fuhrleute, DW-
hebelich, mhd., Adj.: Vw.: s. habelich
hebelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. habelīche
hebemuoter, mhd., st. F.: nhd. Hebamme, Bauchgrimmen; Hw.: vgl. mnd. hēvemōder; Q.: Albrecht (1190-1210), Gl (12. Jh.?); E.: s. hebeamme, hebe, muoter; W.: nhd. (ält.) Hebemutter, F., Hebemutter, Hebamme, DW 10, 720; L.: Lexer 82c (hebemuoter), Glossenwörterbuch 274a (hebemuoter)
heben (1), mhd., st. M.: nhd. Himmel; Hw.: vgl. mnd. hēven (4); E.: ahd. *heban?, st. M. (a?, i?), Himmel; s. germ. *hemina-, *heminaz, st. M. (a), Decke, Himmel; idg. *k̑emen-, *k̑ōmen-, Sb., Stein, Himmel, Pokorny 22; idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; vgl. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82c (heben)
heben (2), heven, hefen, haben, mhd., st. V.: nhd. heben, erheben, anfangen, sich heben, aufmachen, anhalten, stillhalten, hervorquellen, aufbrechen, sich erheben, beginnen, Abgaben entrichten, festhalten, halten, einhalten, ereignen, sich ereignen, entstehen, aufkommen, hervordringen, ablaufen, sich begeben (V.), sich wenden zu, gelangen aus, gelangen über, kommen, sich beugen über, anstimmen, rufen, anzetteln, bewirken, aufheben, hochheben, ergreifen, aus der Taufe heben, heben auf, heben aus, heben in, heben über, heben zu, heruntergeben von, halten, bringen vor; ÜG.: lat. exaltare PsM, floccipendere PsM, levare PsM, pendere PsM, suscitare PsM; Vw.: s. anebe-*, ane-, abe-, be-, ent-, er-, ge-, herwidere-*, ūf-, umbe-, under-, ūz-, vüre-*, wider-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hēven (1); Q.: LAlex (1150-1170), HvMelk, Eilh, PsM, Lucid, LBarl, Ren, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, HBir, Vät, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Hawich, MinnerII, EvA, Tauler, Stagel, Schachzb, WernhMl (FB heben), BdN, Chr, Dietr, Elis, Heimesf, Helbl, Krone, KvWTron, Neidh, NibA, PassI/II, Reinfr, Renner, UvLFrd, UvZLanz, Urk; E.: ahd. heffen 57, heven*, hefen*, st. V. (6), heben, aufheben, nehmen, setzen; germ. *hafjan, st. V., heben; idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. heben, st. V., heben, zugreifend nehmen, aufheben, DW 10, 721; R.: mich oder mir hebet hōhe: ich mache mir viel aus etwas; R.: mich oder mir hebet unhōhe kleine ringe: nhd. ich mache mir wenig aus etwas; R.: sich dan enwec heben: nhd. sich davonmachen, wegbegeben, wegeilen, weggehen, abreisen; R.: hin heben: nhd. sich davonmachen, wegbegeben, wegeilen, weggehen, abreisen; R.: sich ūf den wec heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: die strāze heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: die vart heben: nhd. sich auf den Weg machen; R.: sich grōze heben: nhd. sich überheben; R.: kleine heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: ringe heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: untiure heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: unhōhe heben: nhd. gering schätzen, gleichgültig sein (V.), nicht kümmern, wenig kümmern, wenig sein (V.) für; R.: hōhe heben: nhd. für wichtig halten, wichtig sein (V.) für; R.: die tische heben: nhd. die Tafel aufheben; L.: Lexer 82c (heben), Lexer 406a (heben), Hennig (heben), WMU (heben 545 [1282] 17 Bel.)
heben (3), mhd., st. N.: nhd. „Heben“; Vw.: s. ane-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hēven (2); Q.: Brun (1275-1276) (FB heben); E.: s. heben (2); W.: nhd. Heben, N., Heben, DW 10, 721
hebende***, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. ane-; E.: s. heben; W.: nhd. hebend, (Part. Präs.=)Adj., hebend, s. heben, V., heben, DW 10, 721
hebendic, hebendec*, mhd., Adj.: nhd. festhaltend, besitzend; Hw.: vgl. mnd. hēvendich; E.: s. heben; W.: nhd. (ält.) hebendig, Adj., hebendig, festhaltend, besitzend, DW 10, 731; L.: Lexer 82c (hebendic)
hebene, mhd., st. F.: nhd. Anfang; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. heben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebene)
hebenen, mhd., sw. V.: nhd. behandeln; Q.: Gen (1060-1080); E.: ahd. hebinōn* 4, sw. V. (2), pflegen, umsorgen, freundlich behandeln; s. haben?, habēn?, heffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebenen), Hennig (hebenen)
heber, mhd., st. M.: Vw.: s. hebære
heberīn, hebrīn, mhd., Adj.: nhd. „hafern“, aus Hafer hergestellt, Hafer...; Hw.: vgl. mnd. hēveren; Q.: SchwPr (FB heberīn), Chr, Netz, Parz (1200-1210), Renner; E.: ahd. habarīn* 1, Adj., „hafern“, Hafer..., aus Hafer; s. habaro; W.: nhd. (ält.) haberen, habern, häbern, Adj., Hafer..., aus Hafer, DW 10, 81; R.: heberīn brōt: nhd. Haferbrot; R.: heberīn garbe: nhd. Hafergarbe; L.: Lexer 83a (heberīn), Hennig (heberīn)
heberīnmelwære*, hebrīnmelwer, mhd., st. M.: nhd. Hafermehlhändler; Q.: Urk (1297); E.: s. heberīn, melwære; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hebrīnmelwer 2779 [1297] 1 Bel.)
hebesloz, mhd., st. N.: nhd. Vorlegeschloss; Q.: Lexer (1410); E.: s. heben, sliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebesloz)
hebevaz, hebefaz*, mhd., st. N.: nhd. „Habefass“, Schöpfeimer; E.: s. hebe, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hebevaz)
hebic*, hebec, hevec, hefec*, mhd., Adj.: nhd. wichtig, gewaltig; Vw.: s. ent-, hūs-, ort-; Hw.: s. habic; vgl. mnd. hēvich (1); Q.: Will (1060-1065) (FB hebec); E.: s. heben; W.: s. nhd. (ält.) hebig, Adj., hebig, haltend, haftend, DW 10, 733; L.: Lexer 82c (hebec)
hebich, mhd., st. M.: Vw.: s. habich
heblich (1), mhd., Adj.: Vw.: s. habelich
heblich*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-, wider-; E.: s. geben
heblīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. heben
hebnisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. heben
hebrāisch, hēbrēisch, mhd., Adj.: nhd. hebräisch; Hw.: vgl. mnd. hebrēisch; Q.: EvA (FB hēbrēisch), Gen (1060-1080), Kchr; E.: s. lat. Hebraicus, Adj., hebräisch; gr. Ἑβραικός (Hebraïkós), Adj., hebräisch; aus dem hebr., Bezeichung abgeleitet von Heber, M.=PN, Jenseitiger; vgl. hebr. `ēber, F., Land auf der anderen Seite des Flusses; W.: nhd. hebräisch, Adj., hebräisch, DW 10, 734; L.: Hennig (hebrāisch)
hebrāischen, hēbrēisch, mhd., Adv.: nhd. hebräisch; Q.: EvA (vor 1350) (FB hēbrēisch); E.: s. hebrāisch; W.: nhd. hebräisch, Adj., hebräisch, DW 10, 734; L.: Hennig (hebrāischen)
hēbrēisch, mhd., Adv.: Vw.: s. hebrāischen
hēbrēisch, mhd., Adj.: Vw.: s. hebrāisch
hebrīn, mhd., Adj.: Vw.: s. heberīn
hebrīnmelwer, mhd., st. M.: Vw.: s. heberīnmelwære*
hebunge 1, mhd., st. F.: nhd. „Hebung“, Beweiserhebung, Feststellung; Vw.: s. anebe-, be-, er-, ert-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hēvinge; Q.: Urk (1272); E.: s. heben; W.: nhd. Hebung, F., Hebung, DW, 735; L.: WMU (hebunge N109 [1272] 1 Bel.)
hechel (1), mhd., st. F.: nhd. Weib, Kupplerin; Q.: Ring (1408/10); E.: s. hachelen; W.: s. nhd. (ält.) Hechel, F., Hechel, DW 10, 735; L.: Lexer 83a (hechel)
hechel (2), mhd., st. F.: Vw.: s. hachel
hechele, mhd., st. F.: Vw.: s. hachel
hecheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. durch-*, s. hachelen*
hechen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hecken
hechet, hecht, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hecht; Hw.: vgl. mnd. hēket; Q.: HvNst (heht), Ren (FB hechet), OvW, Tuch, Urk (1295); E.: ahd. hehhit* 26?, hechit, st. M. (a?), Hecht; germ. *hakuda-, *hakudaz, st. M. (a), Hecht; s. idg. *keg-, *keng-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek-, *kenk-, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; W.: nhd. Hecht, M., Hecht, DW 10, 739; L.: Lexer 83a (hechet), Hennig (hecht), WMU (hecht N675 [1295] 1 Bel.)
hecht, mhd., sw. M.: Vw.: s. hechet
heckære*, hecker, mhd., st. M.: nhd. Hacker, Holzhacker, Weinhacker, Weinbauer; Hw.: vgl. mnd. heckære; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hecken; W.: s. nhd. Hacker, M., Hacker, DW 10, 105; L.: Lexer 83a (hecker)
hecke (1), mhd., sw. M.: nhd. Stich des Herzens, Hieb, Stich; Q.: Minneb (um 1340) (FB hecke); E.: s. hecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hecke)
hecke (2), hegge, hege, mhd., st. F., sw. F., st. N.: nhd. Hecke, Einzäunung; Vw.: s. ge-, vride-*; Hw.: vgl. mnd. hecke, hēge (1); Q.: (F.) Brun (FB hecke), Albrecht, Chr, GrRud, Hadam, JTit, Loheng, Neidh, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), UvZLanz, Virg, Urk; E.: s. hegge; W.: nhd. Hecke, F., Hecke, DW 10, 742; L.: Lexer 83a (hecke), Hennig (hecke), WMU (hecke 462 [1281] 8 Bel.)
heckedorn, mhd., st. M.: nhd. „Heckendorn“, Weißdorn, Hagedorn, Heckbaum; Hw.: s. hagedorn; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hegge, dorn; W.: s. nhd. Heckendorn, M., Heckendorn, DW-; L.: Lexer 83a (heckedorn)
heckel (1) 1, hackel*, mhd., st. M.: nhd. Hacker, Hauer; Vw.: s. boum-, vleisch-; Q.: Urk (1284); E.: s. hacken (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (heckel 657 [1284] 1 Bel.)
heckel (2), mhd., st. N.: nhd. Hecklein, kleine Hecke; E.: s. hecke, hegge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (heckelīn)
heckelīn, mhd., st. N.: nhd. Häcklein, kleine Hacke; Q.: Cranc (FB heckelīn), OvW, Renner (1290-1300); E.: s. hacke, hecken; W.: nhd. Häcklein, N., Häcklein, kleine Hacke, DW 10, 107; L.: Lexer 83a (heckelīn)
heckemūre 2, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Heckenmauer“, Einfriedung; ÜG.: lat. maceria Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hecke (2), mūre (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 261a (heckemūre)
hecken (1), hechen, hacken, mhd., sw. V.: nhd. „hecken“, hauen, stechend verwunden, beißen, stechen, treffen, anfressen, zwicken; Vw.: s. be-, er-, ge-, ūz-; Q.: Enik, SGPr, Ot, Teichn, KvMSph (FB hecken), Freid, BdN, Gen (1060-1080), JTit, Rol, Spec, Virg; E.: ahd. hekken* 1, hecken*, sw. V. (1a), durchstechen; germ. *hakjan, sw. V., stechen?; W.: nhd. (ält.) hecken, sw. V., stupfen, DW 10, 745; L.: Lexer 83a (hecken), Lexer 406b (hecken), Berichtigungen, Hennig (hecken)
hecken (2), mhd., sw. V.: nhd. sich fortpflanzen, ausbrüten; Q.: WvÖst (FB hecken), Kröllwitz (1252-1255); E.: s. hag...; W.: s. nhd. hecken, V., hecken, nisten, in der Hecke weilen (bei Vögeln und anderem Getier), DW-; L.: Lexer 83a (hecken), Lexer 406b (hecken), Hennig (hecken)
hecken (3), mhd., sw. V.: nhd. stammeln; Q.: Brun (1275-1276) (FB hecken); E.: ?; W.: nhd. DW-
hecken (4), mhd., st. N.: nhd. Schlangenbiss, Stich; Vw.: s. eiter-; Q.: Mar (1172-1190), Teichn (FB hecken), BdN; E.: ?; W.: nhd. DW-
heckenjægere*, heckenjeger, heckjægere*, heckjeger, mhd., st. M.: nhd. Jäger; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hecke, jegære; W.: nhd. Heckenjäger, M., Heckenjäger, DW 10, 747; L.: Lexer 83a (heckenjeger)
heckenwirt, heckwirt, mhd., st. M.: nhd. Heckenwirt; E.: s. hecke, wirt; W.: nhd. Heckenwirt, M., Heckenwirt, DW 10, 749; L.: Lexer 83a (heckenwirt)
hecker, mhd., st. M.: Vw.: s. heckære
heckjeger, mhd., st. M.: Vw.: s. heckenjegære
heckunge, mhd., st. F.: nhd. Stich, Biss, Nachkommenschaft, Brut; Q.: Pilgerf (1390?) (FB heckunge); E.: s. hecken; W.: nhd. Heckung, F., Heckung, DW 20, 750; L.: Lexer 406b (heckunge)
heckwirt, mhd., st. M.: Vw.: s. heckenwirt
hecse, hesse, hexe, mhd., F.: nhd. Hexe; Hw.: vgl. mnd. hexe; Q.: SGPr (1250-1300) (st. F.) (FB hecse), Bihteb, Martina, Ring, Gl; E.: ahd. hāzus 25, hāzissa*, hagzussa*, st. F. (i?), Unholdin, Furie, Hexe; germ. *hagatusjō, st. F. (ō), *hagatusī?, *hagahatusī?, sw. F. (n), Hexe; vgl. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. Hexe, F., „Hexe“, DW 10, 1299; L.: Lexer 83a (hecse), Hennig (hexe)
hēde, mhd., F.: Vw.: s. heide
heder***, mhd., st. N.: nhd. „Hader“ (M.) (1); Vw.: s. ge-; E.: s. hader; W.: vgl. nhd. Hader, M., Hader (M.) (1), Streit, Sudelbuch, DW 10, 109
hederære*, hederer, mhd., st. M.: nhd. „Haderer“, Lumpenhändler, der alte Kleider zur Wiederbenutzung herrichtet und verkauft, Streiter, Raufer, Zänker; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hader; W.: s. nhd. Haderer, M., Haderer, Streiter, Raufer, Zänker, DW 10, 113; L.: Lexer 83a (hederer), Hennig (hederer)
hederen*, hedern, mhd., sw. V.: nhd. hadern, zerreißen; Hw.: s. haderen*; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB hedern); E.: s. hader; W.: s. nhd. hadern, V., hadern, streiten, DW 10, 117; L.: Lexer 83a (hedern)
hederer, mhd., st. M.: Vw.: s. hederære
hederich, mhd., st. M.: nhd. Hederich; Hw.: vgl. mnd. hēderik; Q.: Myns (um 1440); E.: ahd. hederīh 17?, st. M. (a?, i?), Hederich, Ackersenf; s. lat. hederāceus, ederāceus, Adj., aus Efeu, Efeugrün; vgl. lat. hedera, edera, F., Efeu, Wintergrün; vgl. idg. *gʰend-, V., fassen, ergreifen, Pokorny 437?; W.: nhd. Hederich, M., N., wilder Senf, DW 10, 751; L.: Lexer 406b (hederich)
hederisch, mhd., Adj.: nhd. zänkisch; E.: s. hader; W.: s. nhd. haderisch, Adj., haderisch, zanksüchtig, streitliebend, DW 10, 114; L.: Lexer 83a (hederisch)
hederlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-***; E.: s. heder***, lich; W.: nhd. DW-
hederlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. hederlich***; W.: nhd. DW-
hedern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hederen
hederwurz 1, mhd., st. F.: nhd. Koriander; ÜG.: lat. coriandrum Gl; Hw.: s. hederwurze; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hederich?, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 260b (hederwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 766 (hederwurz)
hederwurze 1, mhd., st. F.: nhd. Koriander; ÜG.: lat. coriandrum Gl; Hw.: s. hederwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hederich?, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 260b (hederwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 766 (hederwurz)
hefamme, mhd., sw. F.: Vw.: s. hebeamme
hefe, mhd., M., F.: Vw.: s. hebe
hefel, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hebel; L.: Hennig (hefel)
hefelen, mhd., sw. V.: nhd. „mit Hefe versehen“ (V.), säuern; Vw.: s. ver-***; Q.: Secr (1282) (FB hefelen); E.: s. hebe, hepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (hefelen)
hefelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Hefe versehen (Adj.), säuern; Vw.: s. ver-; E.: s. hefelen; W.: nhd. DW-
hefen, mhd., st. V.: Vw.: s. heben
hefenære*, hefener, mhd., st. M.: nhd. „Hefner“, Hefensieder; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hebe, hepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hefener)
hefener, mhd., st. M.: Vw.: s. hefenære
hefesal, mhd., st. N.: nhd. Hefe?; ÜG.: lat. fermentum BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüt. lat. fermentum; E.: s. hefe, sal
hefner, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære
heftære*, hefter, mhd., st. M.: nhd. „Hefter“, Spangenmacher, Messergriffmacher; Q.: Karlmeinet, Urk (1299); E.: s. haft, hefte; W.: nhd. (ält.) Hefter, M., Hefter, jemand der etwas heftet, DW 10, 771; L.: WMU (hefter 3180 [1299] 2 Bel.)
hefte (1), heft, mhd., st. N.: nhd. Steuerruder, Heft (N.) (2), Griff (am Messer oder Schwert); Vw.: s. mezzer-*, under-; Hw.: vgl. mnd. hefte (1); Q.: Mar (1172-1190), Enik, Ot (FB hefte), Albrecht, Berth, Diocl, Erlös, JTit, Kolm, Parz, Renner, Urk; E.: ahd. hefti* (1) 9, st. N. (ja), „Heft“ (N.) (2), Griff, Handgriff, Handhabe; germ. *haftja-, *haftjam, st. N. (a), Haft; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: s. nhd. Heft, N., M., Handhabe, Griff, „Heft“ (N.) (2), DW 10, 766; L.: Lexer 83a (hefte), Hennig (heft), WMU (hefte N238 [1283] 3 Bel.)
hefte*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. haften, s. heften; W.: nhd. (ält.) Hefte, F., Hefte, Handlung und Zeit des Heftens, DW 10, 768
hefte*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. sige-; E.: s. haft, haften; W.: nhd. DW-
heftec, mhd., Adj.: Vw.: s. heftic
heftechīn***, mhd.?, st. N.: Vw.: s. ermel-; E.: s. hefte
hefteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. hefticlich
hefteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hefticlīche
heftel 1, haftel, mhd., st. N.: nhd. „Heftel“, Spange, Agraffe, Schlossdrücke; Vw.: s. under-; Hw.: s. heftelīn; vgl. mnd. hefte (3); Q.: Urk (1287); E.: s. heften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (heftelīn), WMU (heftel 898 [1287] 1 Bel.)
heftelīn, mhd., st. N.: nhd. „Henkellein“, Henkelchen, Spange, Verschluss für ein Kleidungsstück, Agraffe, Schlossdrücke; ÜG.: lat. ansula Gl, nastula Gl; Hw.: s. heftel; Q.: RAlex, ErzIII, HTrist, HvNst (FB heftelīn), Er, Krone, Trist, UvLFrd, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. heften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (heftelīn), Glossenwörterbuch 247a (heftelīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 793 (heftili)
heften (1), mhd., sw. V.: nhd. heften, befestigen, fesseln, binden, sich halten an, begeben (V.) in, angrenzen an, festmachen, festhalten, schlagen in, verhaften, festnehmen; ÜG.: lat. allidere PsM; Vw.: s. ane-, be-, ent-, ge-, īn-, umbe-, zuo-, zesamene-*; Hw.: vgl. mnd. heften; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, SHort (FB heften), Albrecht, BdN, Er, ErnstD, Herb, HvNst, Krone, LAlex (1150-1170), NvJer, PassI/II, StrDan; E.: ahd. heften 28?, sw. V. (1a), heften, binden, sich beschäftigen; germ. *haftjan, sw. V., heften; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. heften, sw. V., heften, binden, DW 10, 767; R.: ein guot heften: nhd. arrestieren; R.: heften ūf: nhd. sich verlassen (V.) auf; L.: Lexer 83a (heften), Lexer 406b (heften), Hennig (heften)
heften (2), mhd., st. N.: nhd. Heften; Q.: BDan (FB heften), Reinfr (nach 1291); E.: s. heften (1); W.: nhd. Heften, N., Heften, DW 10, 767
hefter, mhd., st. M.: Vw.: s. heftære
hefteshalp, mhd., Adv.: nhd. „hefteshalb“, (?); Q.: Berth (um 1275), Boner; E.: s. heften; W.: nhd. DW-; R.: hefteshalp haben: nhd. das Heft in der Hand haben; L.: Hennig (hefteshalp)
heftic, heftec, mhd., Adj.: nhd. „heftig“, festbleibend, dauernd, beständig, beharrlich, mit Beschlag belegt, ernst, wichtig, stark; Vw.: s. ane-, anker-*, got-, kumber-, sige-, tadel-; Hw.: vgl. mnd. heftich (1); Q.: Teichn (FB heftec), Frl, Krone (um 1230), Suchenw, Urk; E.: s. heften, heftig; W.: nhd. heftig, Adj., heftig, DW 10, 771; L.: Lexer 83a (heftec), Hennig (heftic), WMU (heftic 2345 [1296] 1 Bel.)
hefticlich*, hefteclich, mhd., Adj.: nhd. stark, heftig; Q.: Lexer (1400); E.: s. heften, heftic; W.: nhd. (ält.) heftiglich, Adj., heftiglich, heftig, vehement, stark, DW 10, 774; L.: Lexer 83a (hefteclich)
hefticlīche, hefteclīche, mhd., Adv.: nhd. ernst, streng, stark, sehr, heftig; Q.: Kchr (um 1150) (haifticlīchen) (FB hefteclīche), Kirchb, Köditz; E.: s. heften; W.: s. nhd. (ält.) heftiglichen, Adv., heftiglichen, vehementer, DW 10, 774; L.: Lexer 83a (hefteclīche), Hennig (hefticlīche)
heftunge***, mhd., st. F.: nhd. „Heftung?“; Vw.: s. be-; E.: s. heften; W.: nhd. DW-;
hegære*, heger, mhd., st. M.: nhd. Heger, Hüter, Gehegeaufseher, Lehnsmann; Vw.: s. ēren-*; Hw.: vgl. mnd. hēgære; E.: s. hegen; W.: nhd. Heger, M., Heger, Forstaufseher, DW 10, 782; L.: Lexer 83b (heger)
hege (1), mhd., st. M., st. F.: nhd. „Hege“, Pflege; Vw.: s. ge-; E.: s. hage; W.: nhd. Hege, F., Hege, Schonung, DW 10, 775; L.: Hennig (hege)
hege (2), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hecke
hegede***, mhd., st. F.: Vw.: s. misse-; Hw.: vgl. mnd. hēgede; E.: ?; W.: nhd. DW-
hegedruos*, hegedruose, heidruose, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hode, Hoden, Schamteil; Hw.: vgl. mnd. hēgedrōs; Q.: Gen (1060-1080), Parz; E.: s. ahd. hegidruosī*? 1?, st. F. (ī), Glied, Hode, Hoden, Schamteile; ahd. hegidruosa* 1?, st. F. (ō), Glied, Hode, Hoden, Schamteile; s. hegidruos; W.: nhd. (ält.) Hegedrüse, F., Hegedrüse, Schamteile, Hoden, DW 10, 776; L.: Lexer 83a (hegedruose), Hennig (hegedruose)
hegegras, mhd., st. N.: nhd. gehegter Grasplatz; Hw.: vgl. mnd. hēgegras; E.: s. hege, hegen, gras; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83a (hegegras)
hegehaft, mhd., Adj.: nhd. empfänglich; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hege, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hegehaft)
hegeholz, mhd., st. N.: nhd. gehegter Wald; Hw.: vgl. mnd. hēgeholt; E.: s. hege, hegen, holz; W.: nhd. (ält.) Hegeholz, N., Hegeholz, geschonter Wald, Schonung, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegeholz)
hegel (1), mhd., st. N.: nhd. kleines Gebüsch, kleiner Hag; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hac (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hegel)
hegel (2), mhd., M.: nhd. Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Hegel, M., Hegel, Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter der niedrigsten Art, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegel)
hegelen*, hegeln, mhd., sw. V.: nhd. schichten; Q.: Minneb (um 1340) (FB hegeln); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (hegeln)
hegeli, heggli, mhd., st. N.: nhd. Häckchen, Penis; E.: s. hac (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hegeli)
hegelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen; W.: nhd. DW-
hegelīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen; W.: nhd. DW-
hegelicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hegelich; W.: nhd. DW-
hegelīn (1), mhd., M.: nhd. Spruchsprecher, Gelegenheitsdichter; E.: hegel (2); L.: Lexer 83b (hegelīn)
hegelīn (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Wäldchen, Gesträuch; Q.: Urk (1271); E.: s. hac; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hegelīn N101 [1271] 1 Bel.)
hegeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hegelen
hegemāl, mhd., st. N.: nhd. gehegtes Gericht; Hw.: vgl. mnd. hēgemāl; E.: s. hegen, māl; W.: nhd. (ält.) Hegemahl, st. N., Hegemahl, gehegtes Gericht, DW 10, 777; L.: Lexer 83b (hegemāl)
hegen, mhd., sw. V.: nhd. umzäunen, hegen, pflegen, einfrieden, aufbewahren, sich versammeln, entstehen, in den Genuss kommen von, bewahren, durchführen, führen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hēgen (1); Q.: Brun, Vät, Hiob (FB hegen), Eracl, Frl, MarLegPass, NvJer, PassIII, Roseng, Urk (1261); E.: s. hage; W.: nhd. hegen, V., hegen, DW 10, 777; R.: gerihte hegen: nhd. Gericht hegen, die Gerichtsstätte abschließen um zu Gericht zu sitzen; R.: daz reht hegen: nhd. Gericht halten; R.: sich hegen ūf: nhd. darauf warten; L.: Lexer 83b (hegen), Hennig (hegen), WMU (hegen 51 [1261] 11 Bel.)
hegenheit, mhd., st. F.: nhd. Gepflogenheit; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hegen, heit; L.: Hennig (hegenheit)
hegenīn, mhd., Adj.: nhd. aus Dornen hergestellt, spitzig, Dornen...; Q.: GenM (um 1120?); E.: s. hage (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer (hegenīn)
hegenisse***, mhd., st. N.: Vw.: s. be-; E.: s. hegen
heger (1) 2, mhd., st. M.: nhd. Häher; ÜG.: lat. ardea Gl, (graculus) Gl; Hw.: s. heher; vgl. mnd. hēger (1); Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. heher; W.: nhd. Häher, M., Häher (eine Vogelart), DW 10, 158; L.: Glossenwörterbuch 261a
heger (2), mhd., st. M.: Vw.: s. hegære
hegesal, mhd., st. N.: nhd. was zur Einfriedung dient; Q.: Lexer (1449); E.: s. hege, hegen, sal; W.: nhd. (ält.) Hegesal, N., Hegesal, was zur Einfriedung dient, DW 10, 784; L.: Lexer 83b (hegesal)
hegewalt, mhd., st. M.: nhd. gehegter Wald; Hw.: s. hegeholz; E.: s. hege, hegen, walt; W.: nhd. (ält.) Hegewald, M., Hegewald, gehegter geschonter Wald, DW 10, 784; L.: Lexer 83b (hegewalt)
hegge, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hecke, Einzäunung des Wildes; Hw.: s. hecke; E.: ahd. hegga* 2, st. F. (jō?), Hecke; germ. *hagjō, st. F. (ō), Hecke; germ. *hagjō-, *hagjōn, sw. F. (n), Hecke; s. idg. *kagʰ-, *kogʰ-, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pokorny 518; W.: nhd. Hecke, F., Hecke, Hag, DW 10, 742; L.: Lexer 83a (hegge), Hennig (hegge)
heggehol, mhd., st. N.: nhd. „Heckenloch“; Q.: Will (1060-1065) (FB heggehol); E.: s. hegge, hol; W.: nhd. DW-
heggeloch, mhd., st. N.: nhd. „Heckenloch“; Q.: Will (1060-1065) (FB heggeloch); E.: s. hegge, loch; W.: nhd. DW-
heggli, mhd., st. N.: Vw.: s. hegeli
heher, mhd., st. M., st. F.: nhd. Häher, Eichelhäher; Hw.: s. heger (1); Q.: BdN, Erlös, JTit, Renner, Wh (um 1210); E.: ahd. hehar 9, st. M. (a?, i?), st. F. (i)?, Eichelhäher, Häher; s. hehara; W.: nhd. Häher, M., Häher, Eichelhäher (eine Vogelart), DW 10, 158; L.: Lexer 83b (heher), Hennig (heher)
hehese, mhd., sw. F.: Vw.: s. hahse
hehselen*, hehseln, mhd., sw. V.: nhd. Kniebug durchschneiden; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hahse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hehseln)
hehseln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hehselen*
hehsenen, mhd., sw. V.: nhd. Kniebug durchschneiden; Vw.: s. ent-; E.: s. hahse; W.: nhd. (ält.) hechsnen, V., hechsnen, Flechsen des Kniebuges durchschneiden (V.), DW 10, 739; L.: Lexer 83b (hehseln)
hei (1), heiā, mhd., Interj.: nhd. hei (zum Ausdruck der Freude bzw. Trauer bzw. Verwunderung besonders vor Ausrufungsfragen); ÜG.: lat. euge PsM; Hw.: vgl. mnd. hei (3); Q.: Lei, RqvI, Eilh (1170-1190), PsM, LBarl, Mant, RvZw, RWchr5, LvReg, Enik, WvÖst, Ot (FB hei), OvW; E.: ahd. hei (1) 3, Interj., doch, auch; W.: nhd. hei, Interj., „hei“ (oft Ausdruck der Freude), DW 10, 792; L.: Lexer 83b (hei), Hennig (heiā)
hei (2), mhd., st. F.: nhd. Ramme, Hammer, Klotz, Keule; Hw.: s. heie; E.: s. heie; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (hei)
hei (3), mhd., st. F.: Vw.: s. heie
hei (4), mhd., st. N.: Vw.: s. höuwe
heiā, mhd., Interj.: Vw.: s. hei
heiære*, heier, hoier, mhd., st. M.: nhd. Ramme; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. heien (1); W.: nhd. (ält.) Heier, M., Heier, Schlägel, Ramme (F.), DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heier)
heiæreleis*, heierleis, mhd., st. M.: nhd. „Heigerleis“, ein Tanz; E.: s. heier, leis; W.: nhd. (ält.) Heigerleis, M., Heigerleis (ein Reihentanz), DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heierleis)
heide (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Heide (F.) (2), ebenes unbebautes wildbewachsenes Land, freies Feld, freies Land, Wiese, Natur, Heidekraut; Vw.: s. buoch-, wort-; Hw.: vgl. mnd. hēide (1); Q.: LAlex (1150-1170), RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB heide), Georg, JTit, Karlmeinet, Nib, Orend, PassIII, TürlWh, Urk; E.: ahd. heida* (1) 3, st. F. (ō), sw. F. (n), Heide (F.) (2); germ. *haiþō, st. F. (ō), Heide (F.) (2), Feld; idg. *kaito-, Sb., Wald, Wildnis, Pokorny 521; W.: nhd. Heide, F., Heide (F.) (2), Acker, Feld, DW 10, 795; W.: s. nhd. Heide, F., Erika, Heidekraut, DW 10, 799; L.: Lexer 83b (heide), Hennig 143c (heide), Hennig (heide), WMU (heide 67 [1263] 7 Bel.)
heide (2), mhd., F.: nhd. Hede; Hw.: vgl. mnl. hēde, mnd. hēde; vgl. mnd. hēde; E.: s. westgerm. *hezdō-, *hezdōn, *hizdō-, *hizdōn, sw. F. (n), Flachfaser, Hede, Werg; idg. *kes-, V., kratzen, kämmen, Pokorny 585; W.: nhd. Hede, F., Hede, DW 10, 750; L.: Lexer 83b (heide), Hennig (heide)
heidekorn, mhd., st. N.: nhd. Heidekorn; E.: s. heide, korn; W.: nhd. Heidekorn, N., Heidekorn, DW 10, 802; L.: Lexer 83b (heidekorn)
heidekrūt, mhd., st. N.: nhd. „Heidekraut“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heidekrūt); E.: s. heide, krūt; W.: nhd. Heidekraut, N., Heidekraut, DW 10, 802
heidelber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. heidelbere
heidelbere*, heidelber, mhd., st. N., st. F.: nhd. Heidelbeere; Hw.: s. heitbere; E.: s. ahd. heidiberi* 13, heidberi*, st. N. (ja), Heidelbeere; s. heida (1), beri; W.: nhd. Heidelbeere, F., Heidelbeere, 10, 803, s. nhd. Heidbeere, F., „Heidbeere“, DW 10, 795; L.: Lexer 84c (heitber)
heiden (1), mhd., Adj.: nhd. heidnisch, sarazenisch, orientalisch, arabisch; Hw.: vgl. mnd, hēiden; Q.: Elmend, TrSilv, EckhI (FB heiden), EbvErf, Exod (um 1120/30), Rol; E.: ahd. heidan* (1) 60?, Adj., heidnisch, barbarisch; germ. *haiþna-, *haiþnaz, *haiþina-, *haiþinaz, Adj., heidnisch; s. idg. *kaito-, Sb., Wald, Wildnis, Pokorny 521; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heiden), Hennig (heiden)
heiden (2), mhd., st. M., sw. M.: nhd. Heide (M.), Ungläubiger, Araber, Sarazene; ÜG.: lat. alienigenus PsM, (amorrhaeus) PsM, (gens) PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. hēide (3); Q.: PsM, TrSilv, LBarl, RWchr, ErzIII, Enik, DSp, SGPr, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, BDan, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerI, MinnerII, EvA, WernhMl, Gnadenl (FB heiden), Albrecht, BdN, Exod, GenM (um 1120?), Glaub, GrRud, HartmKlage, Nib, PassIII, Rab, Rol, TürlWh, UvLFrd, Walth, WvE, Urk; E.: ahd. heidan* (2) 2?, st. M. (a?, i?), Heide (M.), Barbar; s. heidan (1); W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden (M.), DW 10, 803; R.: übel heiden: nhd. Teufel; L.: Lexer 83b (heiden), Lexer 406b (heiden), Hennig (heiden), WMU (heiden 93 [1265] 10 Bel.)
heiden (3), mhd., st. M.: nhd. „Heiden“, Zimmermannsaxt; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden, schmale lange Axt der Zimmerleute, DW 10, 804; L.: Lexer 83b (heiden)
heiden (4), mhd., st. M.: nhd. „Heiden“, Heidekorn; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. heiden (2); W.: nhd. (ält.) Heiden, M., Heiden, Buchweizen, Heidenkorn, DW 10, 803; L.: Lexer 83b (heiden)
heiden (5), mhd., st. F.: nhd. Heidentum, Heidenschaft; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. heiden (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heiden)
heidenbein, mhd., st. N.: nhd. Heidenknochen; Q.: WvÖst (1314) (FB heidenbein); E.: s. heiden, bein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenbein)
heidendiet, mhd., st. N.: nhd. Heidenvolk; Q.: EvA (vor 1350) (FB heidendiet); E.: s. heiden (1), diet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidendiet)
heidendrō, mhd., st. F.: nhd. Heidenzorn; Q.: WvÖst (1314) (FB heidendrō); E.: s. heiden, drō; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidendrō)
heidenhere*, heidenher, mhd., st. N.: nhd. „Heidenheer“, Sarazenheer; E.: s. heiden (1), here; W.: s. nhd. Heidenheer, N., „Heidenheer“, DW-; L.: Lexer 406b (heidenher), Hennig (heidenher)
heidenin, mhd., st. F.: Vw.: s. heidenīn
heidenīn, heidenin, mhd., st. F.: nhd. Heidin; Hw.: s. heideninne, heidinne; E.: s. heidenisch; W.: s. nhd. Heidin, F., Heidin, heidnisches Weib, DW 10, 810; L.: Lexer 83b (heideninne)
heideninne, heidin, mhd., st. F.: nhd. Heidin, Araberin; Hw.: s. heidenīn; vgl. mnd. hēidinne; Q.: Ren, RWchr5, ErzIII, HlReg, Enik, SHort, Kreuzf, EvA, Seuse, Schürebr (FB heideninne), Flore, HeidinIII, JTit, Parz (1200-1210), SchwPr, UvEtzWh, Vintl, WolfdA, Wig; E.: s. heidenisch; W.: s. nhd. Heidin, F., Heidin, heidnisches Weib, DW 10, 810; L.: Lexer 83b (heideninne), Hennig (heideninne)
heidenisch, heidensch, mhd., Adj.: nhd. heidnisch, sarazenisch, arabisch; ÜG.: lat barbarus PsM; Hw.: vgl. mnd. hēidenisch; Q.: Elmend, PsM, TrSilv, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Tauler, Seuse, BvgSp, KvMSph, WernhMl (FB heidenisch), Albrecht, Chr, En, GenM (um 1120?), KvWPant, KvWtroj, Parz, Suchenw, Trist, Wig, Urk; E.: ahd. heidanisk* 6, heidanisc, Adj., heidnisch, barbarisch; s. heidan (1); W.: nhd. heidnisch, Adj., heidnisch, DW 10, 810; R.: heidenisch fiur: nhd. „heidnisches Feuer“, griechisches Feuer; L.: Lexer 83b (heidenisch), Hennig (heidenisch)
heidenische, mhd., Adv.: nhd. „heidnisch“; Q.: Enik (FB heidenische), HvNst, TürlWh (nach 1270), UvEtzWh; E.: s. heidenisch; W.: nhd. heidnisch, Adv., heidnisch, DW 10, 810
heidenischheit, mhd., st. F.: nhd. „Heidnischheit“; Q.: Kreuzf (1301) (FB heidenischheit); E.: s. heidenisch, heit; W.: nhd. DW-
heidenkint, mhd., st. N.: nhd. „Heidenkind“; E.: s. heiden, kint; W.: nhd. Heidenkind, N., Heidenkind, heidnisches Kind, DW 10, 805; L.: Hennig (heidenkint)
heidenkraft, mhd., st. F.: nhd. Heidenheer; Q.: WvÖst (1314) (FB heidenkraft); E.: s. heiden, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenkraft), Hennig (heidenkraft)
heidenlant, mhd., st. N.: nhd. Heidenland; Q.: Ren, MinnerI (FB hedienlant), Exod (um 1120/30), TürlWh; E.: s. heiden, lant; W.: nhd. Heidenland, N., Heidenland, DW 10, 806; L.: Lexer 406b (heidenlant)
heidenlich, mhd., Adj.: nhd. heidnisch; Hw.: s. heidenlīche; Q.: LBarl (vor 1200), Ren, RWchr, TürlWh (FB heidenlich), RvEBarl; E.: ahd. heidanlīh* 2, Adj., heidnisch; s. heidan (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenlich), Hennig (heidenlich)
heidenlīche, mhd., Adv.: nhd. heidnisch; Hw.: s. heidenlīch; Q.: RWchr (um 1254) (FB heidenlīche); E.: s. heidenlich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenlīche), Hennig (heidenlīche)
heidenliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Heidenleute“, Heiden (M. Pl.); Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. heiden, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heidenliute)
heidenman, mhd., st. M.: nhd. „Heidenmann“, Heide (M.); E.: s. heiden, man; W.: nhd. (ält.) Heidenmann, M., Heidenmann, Heide (M.), DW 10, 806; L.: Lexer 83b (heidenman)
heidensch, mhd., Adj.: Vw.: s. heidenisch
heidenschaft, mhd., st. F.: nhd. Heiden, Heidentum, Heidenschaft, Nichtchristen, Ungläubige, Sarazenen, Land der Heiden, Sarazenien, Arabien; Hw.: vgl. mnd. hēidenschop; Q.: Kchr, LAlex, TrSilv, RWh, RWchr, Enik, Brun, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, HistAE, KvHelmsd, Minneb, Teichn, WernhMl (FB heidenschaft), BdN, Exod (um 1120/30), GrRud, Karlmeinet, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Parz, PassI/II, RvEGer, Walth, Wig, Urk; E.: s. heiden, schaft; W.: nhd. Heidenschaft, F., Heidenschaft, DW 10, 806; L.: Lexer 83b (heidenschaft), Hennig (heidenschaft), WMU (heidenschaft
heidentuom, mhd., st. M.: nhd. Heidentum; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB heidentuom), Loheng; E.: ahd. heidantuom* 2, st. M. (a), st. N. (a), Heidentum; s. heidan (1), tuom; W.: nhd. Heidentum, N., Heidentum, Zustand und Art und Leben eines Heiden, Land der Heiden, Völker der Heiden, DW 10, 807 (Heidenthum); L.: Lexer 83b (heidentuom)
heidenvolc, heidenfolc*, mhd., st. N.: nhd. Heidenvolk; Q.: Apk (vor 1312) (FB heidenvolc); W.: s. nhd. Heidenvolk, N., Heidenvolk, DW 10, 808
heidesch, mhd., Adj.: Vw.: s. heidisch
heidhachel* 2, heidhechel*, heidhachele, heidhechele, mhd., st. F.: nhd. Hauhechel; ÜG.: lat. rhamnos Gl, (rhamnum) Gl; Q.: Gl (11./12. Jh.); E.: s. heide (1), hachel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 262a (heidhachel)
heidhachele, mhd., st. F.: Vw.: s. heidhachel
heidhechel, mhd., st. F.: Vw.: s. heidhachel
heidhechele, mhd., st. F.: Vw.: s. heidhachel
heidin, mhd., st. F.: Vw.: s. heideninne
heidisch, mhd., Adj.: nhd. „heidnisch“; Hw.: vgl. mnd. hēidisch (1); Q.: RWchr (um 1254) (FB heidisch); E.: s. heide (1); W.: nhd. (ält.) heidisch, Adj., heidisch, heidnisch, DW 10, 810
heidischlich, mhd., Adj.: nhd. „heidnisch“; Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB heidischlich); E.: s. heidisch, lich; W.: nhd. DW-
heidruose, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hegedruose
heie (1), mhd., sw. M.: nhd. Hüter, Pfleger; Vw.: s. bruck-, ēren-, forst-, stuben-, tūb-, walt-, wise-; Hw.: s. hege (?); Q.: Dietr, Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. heien (1); W.: nhd. (ält.) Heie, M., Heie, Hüter Schützer, DW 10, 813; L.: Lexer 83b (heie)
heie (2), hei, mhd., st. F.: nhd. Hegung, gehegter Wald; Vw.: s. ezzisch-, ge-, gras-; Hw.: s. hege; Q.: WvÖst (1314) (FB heie); E.: s. heie (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83b (heie)
heien (1), heigen, mhd., sw. V.: nhd. wachsen (V.) (1), gedeihen, hegen, pflanzen, pflegen, schützen, begünstigen, entstehen, hüten, bewachen, bewahren, genießen; Vw.: s. be-, ge-, ūf-; Hw.: s. hegen; Q.: HvNst, WvÖst, Teichn, Pilgerf (FB heien), Dietr, Helbl, Krone, Neidh, OrtnAW, Rab, Urk, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. ahd. heiēn* 1?, sw. V. (3), hegen; s. germ. *hagan?, st. V.?, hegen?, behagen; idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: s. nhd. heien, sw. V., einzäunen, befestigen, schützen, DW 10, 813; L.: Lexer 83b (heien), Hennig (heien), WMU (heien 29 [1253] 5 Bel.)
heien (2), mhd., sw. V.: nhd. brennen; Q.: Erinn (nach 1160); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heien)
heien (3), hei, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Ramme, Hammer, Klotz, Keule; E.: ahd. heia (2) 6?, st. F. (ō), Belagerungsmaschine; W.: s. nhd. Heie, F., Heie, Schlägel, hölzerner Hammer, DW 10, 812; L.: Lexer 83b (heien)
heifte (1), mhd., Adj.: nhd. heftig; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. heifti* 1, Adj., heftig, sehr, ungestüm; s. germ. *haifsti-, *haifstiz, *haifti-, *haiftiz, Sb., Streit, Zank; s. idg. *k̑ēibʰ-, Adj., schnell, heftig, Pokorny 542; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heifte), Hennig (heifte)
heifte (2), mhd., st. F.: nhd. Sturmwetter; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heifte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heifte)
heifteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heifticlīche
heifteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. heifticlīchen
heifticlich***, heifteclich*, mhd., Adj.: nhd. heftig, eindringlich; Hw.: s. heifticlīche; E.: s. heiftic, lich; W.: nhd. (ält.) heftiglich, Adj., heftiglich, DW 10, 774
heifticlīche*, heifteclīche, mhd., Adv.: nhd. „heftig“, eindringlich; E.: s. heifte, līche; W.: s. nhd. (ält.) heftiglich, Adv., heftiglich, DW 10, 774; L.: Lexer 83c (heifteclīche)
heifticlīchen*, heifteclīchen, mhd., Adv.: nhd. „heftig“, eindringlich; Q.: EvA (FB heifteclīchen), KchrD, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. heifticlīche; W.: nhd. (ält.) heftiglichen, Adv., heftiglichen, DW10, 774; L.: Hennig (heifteclīchen)
heigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-, s. heien; E.: s. heien; W.: nhd. DW-
heiger, mhd., st. M.: nhd. Reiher; E.: ahd. heigar* 16, st. M. (a?, i?), Reiher; germ. *hraigrō-, *hraigrōn, *hraigra-, *hraigran, *haigarō-, *haigarōn, *haigara-, *haigaran, Sb., Reiher; vgl. idg. *kerei-, *skerei-, *erei-, V., schreien, krächzen, Pokorny 570; vgl. idg. *ker- (1), *kor-, *kr-, V., krächzen, krähen, Pokorny 567; W.: nhd. (ält.) Heiger, M., Heiger, Reiher, DW 10, 814; L.: Lexer 83c (heiger)
heil (1), mhd., Adj.: nhd. geheilt, gesund, heil, verheilt, gerettet, unverletzt, gesegnet; ÜG.: lat. curare (= heil machen) PsM, (salutare) PsM; Vw.: s. ganc-, ge-; Hw.: vgl. mnd. hēl (1); Q.: PsM, TrSilv, RvZw, HvNst, EvSPaul, JvFrst, Tauler, KvMSel (FB heil), Rol (um 1170), Tund, Walth, Urk; E.: ahd. heil (1) 77?, Adj., heil, gesund, ganz, vollkommen, unversehrt, errettet, erlöst; germ. *haila-, *hailaz, Adj., heil, gesund; idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; s. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heil, Adj., heil, gesund, unverletzt, geheilt, DW 10, 815; R.: heil sīst du: nhd. „heil seist du“, heil sollst du sein, Heil dir; R.: wis heil: nhd. sei heil, Heil dir; ÜG.: lat. ave PsM; L.: Lexer 83c (heil), Hennig (heil), WMU (heil 51 [1261] 2 Bel.)
heil (2), mhd., st. N.: nhd. Gesundheit, Glück, Geratewohl, glücklicher Zufall, Heilung (F.) (1), Rettung, Hilfe, Beistand, Schicksal, Vorteil, Privileg, Heil, Wohlergehen, Seelenheil, ewiges Heil, Seligkeit, Erfolg, Erlösung, Segen, Segenswunsch, Wunder; ÜG.: lat. salus BrTr, PsM, STheol, salutaris (M.) BrTr; Vw.: s. brāch-, gotes-, menschen-, misse-, sæleden-*, über-, vröuden-, wane-, zagel-; Hw.: vgl. mnd. hēl (3); Q.: LAlex, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB heil), BrTr, Crane, Elis, Eracl, Exod, Flore, GenM (um 1120?), Hartm, Helbl, Iw, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Parz, PassIII, STheol, StrDan, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. heil (2) 30, st. N. (a), Heil, Glück, Gesundheit; germ. *haila-, *hailam, st. N. (a), Heil, Glück, Vorzeichen; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. Heil, N., Heil, Gesundheit, DW 10, 817; R.: einem heiles biten: nhd. jemandem alles Gute von Gott erbitten; R.: einem heiles wünschen: nhd. jemandem alles Gute von Gott wünschen; R.: an ein heil geben: nhd. aufs Spiel setzen; R.: an ein heil lāzen: nhd. aufs Spiel setzen; L.: Lexer 83c (heil), Lexer 406b (heil), Hennig (heil), WMU (heil 59 [1262] 159 Bel.)
heilære, heiler, mhd., st. M.: nhd. Retter, Erlöser, Heilbringer, Heiler, Arzt; Hw.: vgl. mnd. hēlære (1); Q.: Lei, TrSilv, Gund, Apk, Hawich, EvA, Teichn (FB heilære), Aneg, Elis, Erlös, Gen (1060-1080), Greg, KvFuss, LAlex, RhMl, Rol, StrKarl; E.: ahd. heilāri 4, st. M. (ja), Heiland, Erlöser, Arzt; s. heilen; W.: nhd. Heiler, M., der Heil macht, Heiland, Heiler, DW 10, 826; R.: heilære der sēle wunden: nhd. „Heiler der Seelenwunden“, Papst; L.: Lexer 83c (heiler), Lexer 406b (heiler), Hennig (heiler)
heilærinne*, heilerin, mhd., st. F.: nhd. „Heilerin“, Heilbringerin; Q.: Mai (1270/80); E.: s. heilen; W.: nhd. Heilerin, F., Heilerin, DW 10, 826; L.: Hennig (heilerin)
heilalgeschrei, mhd., st. N.: nhd. Klaggeschrei, Mordgeschrei; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. heil, al (?), geschrei; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilalgeschrei)
heilalle*, heil alle, mhd., Interj.: nhd. „heil alle“; Q.: MinnerI (um 1340) (FB heil alle); E.: s. heil, alle; W.: nhd. DW-
heilant, heilent, mhd., st. M.: nhd. „Heiland“, Heiler, Erlöser, Retter; ÜG.: lat. salutaris (M.) PsM, salvator PsM; Hw.: vgl. mnd. hēlant; Q.: PsM, DvAPat, Enik, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, Hiob, HistAE, EvB, MinnerII, Seuse, Teichn (FB heilant), Aneg, Elis, Erlös, ErnstB, Heimesf, KvFuss, PrLeys, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: ahd. heilant 101, st. M. (a), „Heiler“, Heiland, Erlöser, Erretter; s. heilen; W.: nhd. Heiland, M., Heiland, Erlöser, DW 10; L.: Lexer 83c (heilant), Hennig (heilant), WMU (heilant 2326 [1296] 1 Bel.)
heilawāc, heilwāc, mhd., st. M.: nhd. „Heilwoge“, Heilwasser; Hw.: s. heilawæge; Q.: Mar (FB heilawāc), Elis, Kolm, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWGS, KvWTroj, Martina; E.: s. heil, wāc; W.: nhd. (ält.) Heilwag, M., Heilwag, heilbringendes Wasser, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heilawāc)
heilawæge, mhd., st. N.: nhd. „Heilwoge“, Heilwasser; Hw.: s. heilawāc; E.: s. heil, wæge; W.: s. nhd. (ält.) Heilwag, M., Heilwag, heilbringendes Wasser, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heilawāc)
heilbære, mhd., Adj.: nhd. glückbringend, heilsam; Q.: LvReg (1237-1252), JvFrst (FB heilbære), Mai; E.: s. heil, bære; W.: s. nhd. heilbar, Adj., heilbar, DW 10, 822; L.: Lexer 83c (heilbære)
heilberende*, heilbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. heilbringend; Vw.: s. trōst-; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. heil, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilbernde)
heilbringe, mhd., sw. F.: nhd. Heilbringerin; Q.: Lei (FB heilbringe); E.: s. heil, bringen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilbringe), Hennig (heilbringe)
heilbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Quell des Heiles; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB heilbrunne); E.: s. heil, brunne; W.: s. nhd. Heilbrunnen, M., Heilbrunnen, Brunnen der Heilung bewirkt, DW 10, 823
heile, mhd., st. F.: nhd. Heil, Glückseligkeit, Rettung, Genesung; Hw.: s. heil; vgl. mnd. hēle (1); Q.: Erinn (nach 1160), Freid, Urk; E.: s. ahd. heilī 96, st. F. (ī), Heil, Gesundheit, Seligkeit, Wohl; s. heil (2); germ. *hailī-, *hailīn, sw. F. (n), Heil; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. (ält.) Heile, F., Heile, Heilung (F.) (1), Genesung, DW 10, 823; L.: Lexer 83c (heile), Lexer 406b (heile), WMU (heil)
heilec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. heilic (1)
heilec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. heilic (2)
heilecheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit*
heilecmachunge, mhd., st. F.: nhd. „Heiligmachung“, Heiligung; E.: ahd. heilagmahhunga* 1, heilagmachunga*, st. F. (ō), „Heiligmachung“, Heiligung; s. heilag, mahhunga; W.: nhd. (ält.) Heiligmachung, F., „Heiligmachung“, Fruchtmachung, DW 10, 843; L.: Lexer 406b (heilecmachunge)
heilecsam, mhd., Adj.: Vw.: s. heilicsam
heilectuom, heilictuom, mhd., st. N.: nhd. Heiligtum, Reliquie, Monstranz, Reichsinsignie; Hw.: vgl. mnd. hillichdōm; Q.: Kchr (um 1150), Mar, Albert, LBarl, RWchr, StrAmis, Enik, HTrist, Apk, Parad (FB heilectuom), Chr, EbvErf, Elis, GrRud, Karlmeinet, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, Tuch, Wig; E.: ahd. heilagtuom* 4, heilīgtuom*, st. N. (a), Sakrament, Heiligtum; s. heilag, tuom; W.: nhd. Heiligtum, N., Heiligtum, Zustand der Heiligkeit, heiliger Ort, Gotteshaus, DW 10, 844 (Heiligthum); L.: Lexer 83c (heilectuom), Lexer 406b (heilectuom), Hennig (heilectuom)
heilegen*, heiligen, heilgen, hēligen, hēlgen, mhd., sw. V.: nhd. heiligen, segnen, weihen; ÜG.: lat. consecrare STheol, dicare PsM, emundare STheol, sacrare BrTr, santificare STheol; Vw.: s. be-, ent-*, ge-; Hw.: vgl. mnd. hilligen; Q.: BrTr, Elis, EvBeh, Gen (1060-1080), Litan, STheol; E.: ahd. heilagōn* 6?, heiligōn*, sw. V. (2), heiligen, weihen, heilig sprechen; s. heilag; W.: nhd. heiligen, sw. V., heiligen, opfern, widmen, als heilig verehren, DW 10, 837; L.: Lexer 84a (heiligen), Hennig (heiligen)
heilekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit*
heilen (1), mhd., sw. V.: nhd. heilen (V.) (1), erretten, gesund machen, gesund werden, erlösen, retten, lindern; ÜG.: lat. curare BrTr, dicare PsM, salvare PsM, sanare BrTr, PsM, vovere PsM; Vw.: s. ane-*, er-, ge-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hēlen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, TrSilv, ErzIII, HvBurg, Apk, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl, MinnerII (FB heilen), BdN, BrTr, Iw, Kchr (um 1150), Mai, Nib, PassIII, Rol, UvL, Walth; E.: ahd. heilen 63, sw. V. (1a), heilen (V.) (1), erlösen, retten, trösten, heiligen; germ. *hailjan, sw. V., heilen (V.) (1), retten; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heilen, sw. V., heilen (V.) (1), heil machen, heil werden, DW 10, 823; L.: Lexer 84a (heilen), Hennig (heilen)
heilen (2), mhd., sw. V.: nhd. kastrieren, heilen (V.) (2); E.: s. heilen (1); W.: nhd. (ält.) heilen, V., heilen (V.) (2), kastrieren, verschneiden, DW 10, 825; L.: Lexer 84a (heilen)
heilen*** (3), mhd., st. N.: nhd. „Heilen“; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. hēlen (2); E.: s. heilen (1); W.: nhd. Heilen, N., Heilen, DW 10, 823
heilent, mhd., st. M.: Vw.: s. heilant
heiler, mhd., st. M.: Vw.: s. heilære
heilerin, mhd., st. F.: Vw.: s. heilærinne
heiles, mhd., Adv.: nhd. zum Glück, unversehrt, glücklicherweise; Vw.: s. un-; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. heil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heiles), Hennig (heiles)
heilesen*, heilsen, mhd., sw. V.: nhd. spähen, aufpassen, umschwärmen, Glück wünschen; Q.: Martina (um 1293); E.: ahd. heilisōn 22, sw. V. (2), wahrsagen, büßen; s. heil (1), heil (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heilsen)
heilesot*, heilsōt, hēlsat, mhd., st. M.: nhd. Glückwunsch, Neujahrswunsch; Q.: Lexer (1470); E.: ahd. heilisōd 22, st. M. (a?, i?), Vorbedeutung, Vorzeichen, Wahrsagerei; s. heil (1), (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heilsōt)
heilgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heiligen
heilgeschouwen***, mhd., V.: nhd. „Heil schauen“; E.: s. heil, geschouwen; W.: nhd. DW-
heilgeschouwunge, mhd., st. F.: nhd. „Heilschauung“, Wahrsagerei; Q.: Trudp (vor 1150) (FB heilgeschouwunge); E.: s. heil, ge, schouwunge, schouwen; W.: nhd. DW-
heilhaft, mhd., Adj.: nhd. heilsam, heilbringend, auserwählt, Glück habend; ÜG.: lat. salutaris PsM; Q.: PsM, BDan (FB heilhaft), Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Tit; E.: ahd. heilhaft 6, Adj., heilsam, gesund, glücklich; s. heil (1), haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilhaft)
heilhopfe 1, mhd., sw. M.: nhd. „Heilhopfen“, Herbstzeitlose; ÜG.: lat. hermodactylus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. heil, hopfe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 262b (heilhopfe)
heilic (1), heilec, hēlic, mhd., Adj.: nhd. heilig, heilbringend, gesegnet, geweiht, fromm; ÜG.: lat. almus PsM, divinus (Adj.) BrTr, (dominicus) STheol, sacer BrTr, PsM, STheol, sanctus BrTr, PsM, STheol, santificare (= heilic machen) STheol, sollemnis BrTr; Vw.: s. eben-*, ōster-*, pfingest-, über-; Hw.: vgl. mnd. hillich; Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, Ren, RWh, Rwchr1, StrAmis, ErzIII, Enik, Berth, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, MinnerII, Tauler (FB heilec), Lilie (ēlich), TrSilv (heilie), HistAE (helg), EvA (hilich), AHeinr, BdN, BrTr, Chr, Elis, Erinn (nach 1160), Erlös, Freid, Hartm, LuM, Orend, RvEBarl, StrKarl, Walth, WvRh, Urk; E.: ahd. heilag 338, heilīg, Adj., heilig, geweiht, fromm, heilbringend; germ. *hailaga-, *hailagaz, Adj., heilig; s. idg. *kailo-, *kailu-, Adj., heil, unversehrt, Pokorny 520; vgl. idg. *kai- (1), *kaiu̯o-, *kaiu̯elo-, Adj., Adv., allein, Pokorny 519; W.: nhd. heilig, Adj., Adv., heilig, DW 10, 827; R.: heilige tage: nhd. hohe kirchliche Feste; L.: Lexer 83c (heilec), Lexer 406b (heilec), Hennig (heilec), WMU (heilic 28 [1253] 581 Bel.)
heilic* (2), heilec, mhd., Adv.: nhd. „heil“; Vw.: s. sūr-*; Q.: Kreuzf (1301) (FB heilec); E.: s. heilec (1); W.: nhd. heilig, Adv., heilig, DW 10, 827
heilīche, mhd., st. F.: nhd. günstige Gelegenheit; E.: s. heil; W.: nhd. DW-; R.: heilīche suochen: nhd. eine günstige Gelegenheit suchen; L.: Lexer 406b (heilīche)
heilicheit*, heilikeit, heilecheit, heilekeit, heilkeit, mhd., st. F.: nhd. Heiligkeit, Heiligtum, Wunder, Sakrament, Gnadenmittel, Heiligung, Frömmigkeit, heiliges Geheimnis, Göttlichkeit, Bundeslade, heiliges Bild; ÜG.: lat. sanctificatio PsM, sanctimonia PsM, sanctitas PsM, STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. hillichhēt; Q.: Mar, PsM, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, SGPr, Secr, Gund, Märt, SHort, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, Schachzb, WernhMl, Gnadenl (FB heilecheit), BdN, Berth, Elis, EvBeh, Frl, Greg, Köditz, PassI/II, Renner, STheol, Wh, WvRh, Gl (12. Jh.), Urk; I.: Lüt. lat. sanctitas; E.: ahd. heilagheit* 2, heiligheit, st. F. (i), Heiligkeit; s. heilag, heit; W.: nhd. Heiligkeit, F., Heiligkeit, Heiligsein, hochwürdigstes Gut, DW 10, 842; L.: Lexer 406b (heilecheit), Hennig (heilecheit), WMU (heilecheit 1530 [1292] 1 Bel.), Glossenwörterbuch (heilecheit)
heiliclich, heileclich, hēleclich, mhd., Adj.: nhd. heilig, fromm, geheiligt, andächtig; Hw.: s. heileclīche; vgl. mnd. hillichlīk; Q.: Mar (1172-1190), LvReg, Kreuzf, Teichn (FB heileclich), Elis, KvWPant, KvWSilv, Parz; E.: s. heilicheit, heilic, lich; W.: nhd. (ält.) heiliglich, Adj., heiliglich, DW 10, 843; L.: Lexer 83c (heileclich), Hennig (heileclich)
heiliclīche, heileclīche, hēleclīche, mhd., Adv.: nhd. heilig, fromm, geheiligt, andächtig; Vw.: s. un-; Hw.: s. heiliclich; Q.: RWchr, HTrist, SHort, Kreuzf, Hiob, Tauler, Seuse (FB heileclīche), Parz (1200-1210); E.: s. heilicheit, heilic, līche; W.: nhd. (ält.) heiliglich, Adv., heiliglich, DW 10, 843; L.: Lexer 83c (heileclīche), Hennig (heileclīche)
heilicsam*, heilecsam, mhd., Adj.: nhd. „heilsam“; Q.: HTrist1 (1285-1290) (FB heilecsam); E.: s. heilic, sam; W.: nhd. DW-
heilictuom, mhd., st. N.: Vw.: s. heilectuom
heiligære*, heiliger, mhd., st. M.: nhd. Heiligmacher, Heiligsprecher; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heiliger); E.: s. heiligen; W.: nhd. Heiliger, M., Heiliger, Heiligmacher, geistlicher Retter, DW 10, 841; L.: Lexer 84a (heiliger)
heilige, mhd., sw. M.: nhd. Heiliger, Heiligenbild, Reliquie; Vw.: s. wazzer-; Hw.: vgl. mnd. hillige (2); Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr1, LvReg, Berth, DSp, SGPr, Kreuzf, HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Tauler, Seuse, WernhMl (FB heilige), Glaub (1140-1160), Hätzl, Iw, Renner, SchwSp, Urk; E.: s. heilic, heiligen; W.: s. nhd. Heiliger, M., Heiliger, Heiligmacher, geistlicher Retter; R.: daz heilige der heiligen: nhd. Allerheiligstes; L.: Lexer 84a (heilige), Hennig (heilige), WMU (heilige 80 [1264] 621 Bel.)
heiligeistlich***, mhd., Adj.: nhd. „heiliggeistlich“; Hw.: s. heiligeistlichheit*; E.: s. heilig, geistlich; W.: nhd. DW-
heiligeistlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heiligeistlichheit*
heiligeistlichheit*, heiligeistlicheit, mhd., st. F.: nhd. Wesen des Heiligen Geistes; Q.: BdN (1348/50); E.: s. heilec, geistlicheit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heiligeistlicheit)
heiligelīn, mhd., st. N.: nhd. Heiligenbildchen; Q.: Schürebr (um 1400) (FB heiligelīn); E.: s. heiligen; W.: nhd. DW-
heiligen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heilegen
heiligenber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. heiligenbere
heiligenbere 5, heiligenber, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Heiligenbeere“, Zaunrübe; ÜG.: lat. (acer) Gl, bryonia Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. heilic, bere (1); W.: nhd. (ält.) Heiligenbeere, F., Heiligenbeere, Eselrübe, DW 10, 839; L.: Glossenwörterbuch 263a (heiligbere), 821b (heiligenber), 849b (heiligbere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 837 (heiligberi)
heiligentac***, mhd., st. M.: nhd. „Heiligentag“; Vw.: s. allergotes-, aller-; Hw.: vgl. mnd. hilligendach; E.: s. heiligen, tac; W.: s. nhd. Heiligentag, M., Heiligentag, DW-
heiliger, mhd., st. M.: Vw.: s. heiligære
heiligeste***, mhd., Adj.: nhd. „heiligste“; Vw.: s. aller-; E.: s. heilige; W.: nhd. heiligste, Adj. (Superl.), heiligste, s. nhd. heilig, Adj., heilig, DW 10, 827
heilignis, mhd., st. N.: nhd. Heiligtum; E.: s. heiligen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heilignis)
heiligunge, mhd., st. F.: nhd. Heiligkeit, Heiligung, Erwählung; Hw.: vgl. mnd. hilliginge; Q.: JvFrst (1340-1350), Gnadenl (FB heiligunge), HvFritzlHl; E.: s. heiligen; W.: s. nhd. Heiligung, F., Heiligung, DW 10, 846; L.: Lexer 406b (heiligunge), Hennig (heiligunge)
heiligungeopfer, mhd., st. N.: nhd. „Heiligungsopfer“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB heiligungeopfer); E.: s. heiligunge, opfer; W.: nhd. DW-
heilikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit*
heilkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilicheit*
heillich***, mhd., Adj.: nhd. „heil“, wohlbehalten, gesund; Hw.: s. heillīche; E.: s. heil, lich; W.: nhd. DW-
heillīche, mhd., Adv.: nhd. wohlbehalten, gesund; E.: ahd. heillīhho 1, heillīcho*, Adv., heilsam, auf gesunde Weise; s. heil (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heillīche)
heilmachære*, heilmacher, mhd., st. M.: nhd. „Heilmacher“, Heiland; Hw.: vgl. mnd. hēlmākære; Q.: PsMb (um 1350) (FB heilmacher); E.: s. heil, macher; W.: nhd. Heilmacher, M., Heilmacher, heilender Arzt, DW 10, 848; L.: Lexer 83c (heilmacher)
heilmacher, mhd., st. M.: Vw.: s. heilmachære
heilmānōt, mhd., st. M.: nhd. „Heilmonat“, Dezember; E.: ahd. heilmānōd* 1, st. M. (a?), Dezember; s. heil (1), (2), mānōd; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilmānōt)
heilrīche*, heilrīch, mhd., Adj.: nhd. „heilreich“, heilbringend; E.: s. heil, rīche; W.: nhd. (ält.) heilreich, Adj., heilreich, DW 10, 849; L.: Hennig (heilrīch)
heilsalbe, mhd., sw. F.: nhd. „Heilsalbe“; E.: s. heil, salbe; W.: nhd. Heilsalbe, F., Heilsalbe, DW 10, 849; R.: heilsalbe der sēle: nhd. „Heilsalbe der Seele“, Christi Blut; L.: Lexer 406b (heilsalbe)
heilsam, mhd., Adj.: nhd. heilsam, gesund, heil, heilbringend, heilend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. hēlsam (1); Q.: Will (1060-1065), LvReg, DvAStaff, DvAPat, SHort, Apk, BibVor, BDan, Minneb, MinnerII, EvA, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB heilsam), Albert (1190-1200), BdN, KvWSilv, PassI/II, Renner, Urk; E.: ahd. heilisam* 6, heilsam*, Adj., heilsam, gesund, segenbringend; s. heil (1), sam; W.: nhd. heilsam, Adj., Adv., heilsam, heilbringend, DW 10, 849; L.: Lexer 84a (heilsam), Hennig (heilsam), WMU (heilsam 331 [1277] 1 Bel.)
heilsame, mhd., st. F.: nhd. „Heilsame“, Heilung (F.) (1); E.: s. heilsam; W.: nhd. (ält.) Heilsame, F., Heilsame, heilende Kraft, DW 10, 850; L.: Lexer 84a (heilsame)
heilsamic***, mhd., Adj.: nhd. „heilsam“; Hw.: vgl. mnd. hēlsāmich; E.: s. heilsam; W.: nhd. DW-
heilsamicheit*, heilsamkeit, mhd., st. F.: nhd. „Heilsamkeit“; Hw.: vgl. mnd. hēlsāmichhēt; Q.: BDan (um 1331) (FB heilsamkeit); E.: s. heilsamic, heit; W.: nhd. (ält.) Heilsamigkeit, F., Heilsamigkeit, Heilsamkeit, DW 10, 850
heilsamkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heilsamicheit
heilsamlich***, mhd., Adj.: nhd. heilsam, gesund; Hw.: s. heilsamlīche; vgl. mnd. hēlsāmlīk; E.: s. heilsam, lich; W.: nhd. (ält.) heilsamlich, Adj., heilsam, DW 10, 850
heilsamlīche, mhd., Adv.: nhd. heilsam, gesund; E.: s. heilsam, līche; W.: nhd. (ält.) heilsamlich, Adv., heilsam, DW 10, 850; L.: Lexer 406b (heilsamlīche)
heilsamlīchen, mhd., Adv.: nhd. heilsam, gesund; Hw.: vgl. mnd. hēlsāmlīken; E.: s. heilsam, līche; W.: s. nhd. (ält.) heilsamlich, Adv., heilsam, DW 10, 850; L.: Lexer 406b (heilsamlīche)
heilschif, mhd., st. N.: nhd. Heilschiff, Rettungsschiff; E.: s. heil, schif; W.: nhd. Heilschiff, N., Heilschiff, DW-; L.: Lexer 83c (heilschif)
heilschilt, mhd., st. M.: nhd. heilbringender Schild; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, schilt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilschilt), Hennig (heilschilt)
heilschouwen***, mhd., sw. V.: nhd. „heilschauen“; Hw.: s. heilschouwunge; E.: s. heil, schouwen (1); W.: nhd. DW-
heilschouwunge 1, mhd., st. F.: nhd. „Heilschauung“, Weissagung, Wahrsagerei, Zeichendeutung; ÜG.: lat. augurium Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. heil, schouwunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (heilschouwunge), Glossenwörterbuch 263b (heilschouwunge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 843 (heilscouuuunga)
heilsehære 1, mhd., st. M.: nhd. „Heilseher“, Wahrsager, Weissager; ÜG.: lat. haruspex Gl; Q.: Gl (um 1165); I.: Lsch. lat. haruspex?; E.: s. heil, sehen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 263b (heilsehære), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 843 (heilsehāri)
heilsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heilesen
heilsōt, mhd., st. M.: Vw.: s. heilesot
heilstete, mhd., st. F.: nhd. Heilstätte; E.: s. heil, stete; W.: nhd. Heilstätte, F., Heilstätte, DW 10, 850; L.: Hennig (heilstete)
heiltranc, mhd., st. M.: nhd. Heiltrank, Arznei; E.: s. heil, tranc; W.: nhd. Heiltrank, M., Heiltrank, DW 10, 852; L.: Lexer 83c (heiltranc)
heiltriefen***, mhd., V.: nhd. „Heil triefen“; E.: s. heil, triefen; W.: nhd. DW-
heiltriefende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „heiltriefend“; Q.: Mar (1172-1190) (FB heiltriefende); E.: s. heil, triefende, triefen; W.: nhd. DW-
heiltrōst, mhd., st. M.: nhd. Rettung, Erlösung; Q.: TvKulm (1331) (FB heiltrōst); E.: s. heil, trōst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heiltrōst)
heiltrōstberen***, mhd., st. V.: nhd. „Heil und Trost bringen“; Hw.: s. heiltrōstberende; E.: s. heil, trōst, beren; W.: nhd. DW-
heiltrōstberende*, heiltrōstbernde, mhd., Adj.: nhd. „Heil und Trost bringend“, erlösend, trostbringend; E.: s. heil, trōst, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heiltrōstbernde)
heiltuom, mhd., st. N.: nhd. heiliger Gegenstand, Reliquie, Monstranz, Reichsinsignie, Sakrament, Heiligtum; ÜG.: lat. reliquia BrTr; Hw.: s. heilectuom; Q.: Ren, RAlex, RWh, Märt, WvÖst, Ot, EckhI, MinnerII (FB heiltuom), BrTr, Chr, GFrau, Greg (1186/90), Loheng, Parz, PsWindb, Rab, RvEGer, Trist, Virg, WälGa, Reinfr, WolfdD, Urk; I.: Lsch. lat. reliquia; E.: s. heil, tuom; W.: nhd. (ält.) Heiltum, N., Reliquie, DW 10, 851 (Heilthum); L.: Lexer 83c (heiltuom), Hennig (heiltuom), WMU (heiltuom 1651 [1292] 2 Bel.)
heilunge, heilung, mhd., st. F.: nhd. Heilung (F.) (1), Heilbehandlung, Erlösung, Rettung; Q.: EvSPaul (FB heilunge), MvHeilGr, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. heilunga* 1, st. F. (ō), Heilung (F.) (1); s. heilen; W.: nhd. Heilung, F., Heilung (F.) (1), Pflege, DW 10, 852; L.: Lexer 406b (heilunge), Hennig (heilunge)
heilvater, heilfater*, mhd., anom. M.: nhd. „Heilvater“; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB heilvater); E.: s. heil, vater; W.: nhd. DW-
heilvertrīp, heilfertrīp*, mhd., st. M.: nhd. Heilvertreiber; E.: s. heil, vertrībe, vertrīben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilvertrīp)
heilvliez, heilfliez*, mhd., st. M.: nhd. „Heilfluss“, Strom des Heils; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, vliezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heilvliez)
heilvluot, heilfluot*, mhd., st. F.: nhd. „Heilflut“, Flut des Heils; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, vluot, vliezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heilvluot)
heilvüeric*, heilvüerec, heilfüeric*, heilfüerec*, mhd., Adj.: nhd. heilsam, heilbringend, wohltätig; Q.: Mar (1172-1190) (FB heilvüerec); E.: s. heil, vüeric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406b (heilvüeric)
heilvündic*, heilvündec, heilfündic*, heilfündec*, mhd., Adj.: nhd. „heilfündig“, heilfindend; Q.: Apk (vor 1312) (FB heilvündec); E.: s. heil, vündic, vinden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilvündic)
heilvuorlich, heilfuorlich*, mhd., Adj.: nhd. heilbringend, heilsam; ÜG.: lat. salutaris PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB heilvuorlich); I.: Lüt. lat. salutaris; E.: s. heil, vüeren, vuoren; W.: nhd. DW-
heilwāc, mhd., st. M.: nhd. „Heilwoge“, Heilwasser; Hw.: s. heilawāc; E.: s. heil, wāc; W.: nhd. (ält.) Heilwag, M., Heilwag, heilbringendes Wasser, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heilwāc), Hennig (heilwāc)
heilwec, mhd., st. M.: nhd. Heilsweg, Heil; E.: s. heil, wec; W.: nhd. Heilweg, M., Heilweg, Weg des (ewigen) Heils, DW 10, 851; L.: Lexer 83c (heilwec)
heilwertec, mhd., Adj.: Vw.: s. heilwertic
heilwertic, mhd., Adj.: nhd. „heilwärtig“, heilsam; E.: s. heil, wertic; W.: nhd. (ält.) heilwärtig, heilwertig, Adj., heilwärtig, heilwertig, DW 10, 854; L.: Lexer 83c (heiwlertec)
heilwerticheit, mhd., st. F.: nhd. „Heilwärtigkeit“, Heil, Seligkeit; Q.: Urk (1469); E.: s. heil, wertic, heit; W.: nhd. (ält.) Heilwärtigkeit, Heilwertigkeit, F., Heilwärtigkeit, Heilwertigkeit, DW 10, 855; L.: Lexer 83c (heilwerticheit)
heilwertigen, mhd., sw. V.: nhd. heilsam machen; E.: s. heil, wertigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilwertigen)
heilwertiger, mhd., st. M.: nhd. Heiland; E.: s. heilwertic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilwertiger)
heilwīn, mhd., st. M.: nhd. „Heilwein“, heilbringender Wein; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. heil, wīn; W.: nhd. Heilwein, M., Heilwein, DW-; L.: Lexer 83c (heilwīn), Hennig (heilwīn)
heilwürkære*, heilwürker, mhd., st. M.: nhd. „Heilwirker“, Heiland; E.: s. heil, würke, wurken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 83c (heilwürker)
heilwürker, mhd., st. M.: Vw.: s. heilwürkære
heim*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. ge-, hin-; E.: s. heim (2); W.: nhd. DW-
heim (2), hein, mhd., Adv.: nhd. nach Hause, heim, zuhause; Vw.: s. ane-, dā-, her-; Hw.: vgl. mnd. hēm (2); Q.: LAlex (1150-1170), StrAmis, Enik, SGPr, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Tauler (FB heim), Urk; E.: ahd. heim (1) 55, (Akk.=)Adv., heim, nach Hause, her, heimwärts; s. germ. *haima-, *haimaz, st. M. (a), Heim, Dorf; idg. *k̑eimo-, *k̑oimo-, Adj., Sb., vertraut, Lager, Heim, Pokorny 539; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. heim, Adv., heim, DW 10, 856; R.: heim gēn, st. N.: nhd. „Heimgehen“, Heimfall; L.: Lexer 84a (heim), Hennig (heim), WMU (heim 19 [1251] 32 Bel.)
heim (3), hein, mhd., st. N.: nhd. Heim, Haus, Heimat; Vw.: s. vater-; Hw.: vgl. mnd. hēm (1); Q.: LAlex, Tauler (FB heim), Berth, Chr, Elis, Gen (1060-1080), Er, JTit, KvFuss, KvWTroj, Loheng, Martina, Netz, Roth, StrDan, UvZLanz, Virg, Walth, WvRh; E.: s. heim (2); W.: nhd. Heim, N., Heim, Zuhause, Haus in das man gehört, DW 10, 855; L.: Lexer 84a (heim), Hennig (heim)
heimbachen*** (1), mhd., st. V.: nhd. „zu hause backen“; Hw.: s. heimbachen (1); E.: s. heim, bachen; W.: nhd. DW-
heimbachen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hausbacken, gewöhnlich, alltäglich; Q.: Hadam (14. Jh.); E.: s. heim, bachen; L.: Lexer 84a (heimbachen); W.: nhd. DW-
heimbecke, mhd., sw. M.: nhd. Hausbäcker; Hw.: vgl. mnd. hēmbeckære; E.: s. heim, becke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimbecke)
heimberge, mhd., sw. M.: nhd. Gemeindevorsteher, Schulze; E.: s. heim, berge; W.: s. nhd. (ält.) Heimbürge, M., Heimbürge, Aufseher, Verwalter, Gemeindevorsteher, DW 10, 867; L.: Lexer 84a (heimberge)
heimburgære*, heimbürger, mhd., st. M.: nhd. Gemeindevorsteher; Hw.: s. heimbürgære; E.: s. heimbürge, heim, burgære; W.: s. nhd. (ält.) Heimbürge, M., Heimbürge, Aufseher, Verwalter, Gemeindevorsteher, DW 10, 867; L.: Lexer 84a (heimbürger)
heimbürge, mhd., sw. M.: nhd. Gemeindevorsteher; Hw.: s. heimbürger; Q.: Urk (1275); E.: ahd. heimburgo 3, sw. M. (n), „Heimbürge“, Bauermeister, Vorsteher, Gemeindevorsteher; s. heim (2), burgo; W.: nhd. Heimbürge, M., Aufseher, Verwalter einer Gemeinde, Gemeindevorsteher, DW 10, 867; L.: Lexer 84a (heimbürge), WMU (heimbürge 254 [1275] 16 Bel.)
heimbürger, mhd., st. M.: Vw.: s. heimbürgære
heimbürgetuom, mhd., st. N.: nhd. Gemeindevorsteheramt; E.: s. heimbürge, tuom; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimbürgertuom)
heimdinc, mhd., st. N.: nhd. Dorfgericht; E.: s. heim, dinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimdinc)
heime..., mhd.: Vw.: s. heim...
heime (1), mhd., sw. M.: nhd. Heimchen, Hausgrille; Hw.: vgl. mnd. hēme (3); Q.: PassIII, Renner (1290-1300); E.: ahd. heimo (1) 26, sw. M. (n), Heimchen, Grille, Zikade; germ. *haimō-, *haimōn, *haima-, *haiman, sw. M. (n), Grille; idg. *k̑eimo-, *k̑oimo-, Adj., Sb., vertraut, Lager, Heim, Pokorny 539; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: s. nhd. Heime, F., Heimchen, DW 10, 869; L.: Lexer 84b (heime), Hennig (heime)
heime (2), heine, mhd., Adv.: nhd. daheim, zu Hause; Hw.: s. heim; vgl. mnd. hēme (2); Q.: Enik (um 1272), TürlWh, Ot, EckhII, EckhIII, Tauler (FB heime); E.: ahd. heimi 10, Adv., daheim, zuhause, bei sich, im Inneren; s. germ. *haima-, *haimaz, st. M. (a), Heim, Dorf; idg. *k̑eimo-, *k̑oimo-, Adj., Sb., vertraut, Lager, Heim, Pokorny 539; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. DW-; R.: dā heime: nhd. daheim, zu Hause; L.: Lexer 84a (heime), Lexer 406b (heime), Hennig (heime)
heime (3), mhd., st. F.: nhd. Heimat; Vw.: s. vater-; Hw.: vgl. mnd. hēme (1); Q.: JTit, Kudr (1230/40); E.: ahd. heima 3, st. F. (ō), Heim, Heimat, Wohnsitz; s. germ. *haima-, *haimaz, st. M. (a), Heim, Dorf, Welt; idg. *k̑eimo-, *k̑oimo-, Adj., Sb., vertraut, Lager, Heim, Pokorny 539; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. Heime, F., Heimat, DW 10, 869; L.: Lexer 84b (heime), Hennig (heime)
heimeier, mhd., st. M.: nhd. Dorfrichter; Hw.: s. dorfmeier; E.: s. heim, meier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimeier)
heimelich (1), heimlich, heinlich, mhd., Adj.: nhd. „heimelich“, einheimisch, heimisch, vertraut, bekannt, vertraulich, zahm, lieb, persönlich, verborgen, geheim, heimlich, verborgen, verschwiegen, eng, ungestört; Vw.: s. eben-*; Hw.: vgl. mnd. hēmelīk (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, Enik, Berth, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HvBer, HistAE, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB heimelich), BdN, Greg, GrRud, Hartm, KvWEngelh, Parz, PassI/II, SalMor, Trist, Walth, Wig, Urk; E.: ahd. heimlīh* 4, Adj., einheimisch, heimatlich, vertraut; s. heim (1)?, līh (3); s. mhd. heime, lich; W.: nhd. heimlich, Adj., heimlich, DW 10, 873; R.: heimelich sīn: nhd. „heimelich sein“, freien Zugang haben; L.: Lexer 84b (heimelich), Lexer 406b (heimelich), Hennig (heimlich), WMU (heimelich 309 [1277] 15 Bel.)
heimelich (2), mhd., st. N.: nhd. Geheimnis; Hw.: vgl. mnd. hēmelīk (2); E.: s. heime, lich; W.: s. nhd. heimlich, Adv., heimlich, DW 10, 873; L.: Lexer 84b (heimelich)
heimelichære, heimelīchære, heimlichære, heimlīcher, mhd., st. M.: nhd. Heimlicher, Schmeichler, Vertrauter, Bevollmächtigter, Sekretär, geheimer Ratgeber, Spion; Q.: TvKulm, Cranc (FB heimelīchære), Berth, Boner, Renner, SchwPr, Trist (um 1210), WvRh, Urk; E.: s. heimelich (1); W.: nhd. (ält.) Heimlicher, M., Heimlicher, geheimer Ratgeber, DW 10, 879; L.: Lexer 84b (heimelichære), Hennig (heimlīcher), WMU (heimelichære 2785 [1297] 2 Bel.)
heimelīchære, mhd., st. M.: Vw.: s. heimelichære
heimelīche (1), heimlīche, heinlīche, mhd., Adv.: nhd. vertraulich, im Vertrauen, freundschaftlich, zärtlich, heimlich, im Geheimen, im Verborgenen, verborgen, ungestört, unbemerkt, versteckt; ÜG.: lat. (absconsus) BrTr, secrete BrTr, peculiare BrTr; Hw.: vgl. mnd. hēmelīke; Q.: LBarl (vor 1200), Ren, RWchr5, StrAmis, DvAStaff, Enik, Berth, DSp, SGPr, Secr, Märt, Kreuzf, HvBurg, WvÖst, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Seuse, Stagel, Teichn, WernhMl (FB heimelīche), BdN, BrTr, ErnstD, KvWEngelh, Nib, Parz, RvEBarl, Trist, WälGa, Winsb, Urk; E.: s. heime, līch; W.: nhd. heimlich, Adv., heimlich, DW 10, 873; L.: Lexer 84b (heimelīche), Lexer 406c (heimelīche), Hennig (heimlīche), WMU (heimelīche 248 [1275] 24 Bel.)
heimelīche (2), heimlīche, heinlīche, mhd., st. F.: nhd. Heimat, Vertraulichkeit, Vertrautheit, Vertrauensverhältnis, Freundschaft, Ungestörtheit, Beischlaf, Heimlichkeit, Geheimnis, Verschwiegenheit, vertrauliches Schreiben, Ort zu dem nur die Vertrauten Zugang haben, Privatgemach, Schlafgemach, Zelle, Allerheiligstes, Wohnung; Q.: Berth, Dietr, Er, Freid, Greg, Krone, Kudr, KvWHvK, KvWTroj, OrtnAW, PassIII, Renner, Rol (um 1170), RvEBarl, Trist, UvL, Wig, WvRh, Urk; E.: s. heimelīche (1); W.: nhd. DW-; R.: ze sīner heimelīche gewinnen: nhd. ins Vertrauen ziehen; R.: heimelīche hān: nhd. „heimlich haben“, wohnen; L.: Lexer 84b (heimelīche), Lexer 406c (heimelīche), WMU (heimelīche 347 [1278] 4 Bel.)
heimelīche (3), mhd., sw. N.: nhd. „Heiligste der Heiligen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB heimelīche); E.: s. heimelich; W.: nhd. DW-
heimelīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heimelīchheit*
heimelīchen (1), heimlīchen, heinlīchen, mhd., sw. V.: nhd. heimisch machen, beheimaten, vertrauten Umgang pflegen, sich vertraut machen, sich ins Vertrauen einschleichen, sich häuslich niederlassen, zur Heimat machen; Vw.: s. ge-; Q.: HlReg, SGPr (FB heimelīchen), Berth, JTit, RvEBarl, Trist (um 1210); I.: Lüt. lat. mysterium; E.: s. heime; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heimelīchen), Lexer 406c (heimelīchen), Hennig (heimlīchen)
heimelīchen (2), mhd., st. N.: nhd. „Heimischmachung“ (N.); E.: s. heime
heimelīchheit*, heimelīcheit, heimlīcheit, heimlicheit, heinlicheit, mhd., st. F.: nhd. Annehmlichkeit, Freude, Vertraulichkeit, Vertrautheit, Vertrauen, freundschaftliche Übereinkunft, Bündnis, Freundschaft, Verschwiegenheit, vertraute Gemeinschaft, Ehe, Beischlaf, eheliche Beiwohnung, Heimlichkeit, Geheimnis, Ort, Gemach zu dem nur die Vertrauten Zutritt haben, Privatgemach, Schlafgemach, Haus, Abtritt; ÜG.: lat. mysterium STheol; Hw.: vgl. mnd. hēmelichēt; Q.: Albert, LvReg, HlReg, DvAStaff, SGPr, Secr, Apk, EckhI, EckhII, EckhV, EvSPaul, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Cranc, Schachzb, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB heimelīcheit), BdN, Boner, Eilh (1170-1190), Elis, EvBeh, Karlmeinet, Loheng, RhMl, STheol, StRFreiberg, Vintl, Urk; E.: s. heimelīch, heit; W.: nhd. Heimlichkeit, F., Heimlichkeit, Vertraulichkeit, Geborgenheit, DW, 10, 879; R.: buoch der heimelīchheit: nhd. „Buch der Heimlichkeit“, Apokalypse; R.: der frouwen heimelīchheit: nhd. „der Frauen Heimlichkeit“, Menstruation; L.: Lexer 84b (heimelīcheit), Lexer 406c (heimelīcheit), WMU (heimelīcheit 1000 [1288] 1 Bel.)
heimemiuchelīn, mhd., st. N.: nhd. Grille; E.: s. heime; W.: s. nhd. (ält.) Heimmuckel, N., Heimmuckel, Heimenmuck, Grill, Heimchen, DW 10, 881; L.: Lexer 84c (heimemiuchelīn)
heimen (1), mhd., Adv.: nhd. nach Hause; E.: s. heim; W.: nhd. (ält.) heimen, Adv., heimen (Adv.), zu Hause, in der Heimat, nach Hause, in die Heimat, DW 10, 869; L.: Lexer 84b (heimen)
heimen (2), mhd., sw. V.: nhd. ins Haus aufnehmen, aufnehmen, beherbergen, an sich nehmen, zu sich nehmen, festnehmen, gefangennehmen, verhaften, heimführen, heiraten, heimisch machen, vertraut machen; Hw.: vgl. mnd. hēmen; Q.: Ren (nach 1243), Ot, Teichn (FB heimen), BdN, Chr, Hadam, HeidinIII, SchwSp, Urk; E.: s. heim; W.: nhd. (ält.) heimen, V., heimen (V.), in sein Haus aufnehmen, verhaften, vertraut machen; L.: Lexer 84b (heimen), Hennig (heimen), WMU (heimen 467 [1281] 4 Bel.)
heimenen, mhd., Adv.: nhd. „heim“; Q.: LvReg (1237-1252), Enik (FB heimenen), Chr, WvRh; E.: s. heim; W.: nhd. DW-
heimesen*, heimsen, mhd., sw. V.: nhd. heimbringen, an sich nehmen; Q.: Urk (1418); E.: s. heim; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heimsen)
heimesuochen*, heime suochen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heimsuochen
heimetze, heimtze, mhd., sw. Sb.: nhd. „Heimzen“ (ein Getreidemaß); E.: s. metze; W.: nhd. (ält.) Heimzen, M., Heimzen (obersächsisches Getreidemaß), DW 10, 884; L.: Lexer 406c (heimetze)
heimgarte, heingarte, mhd., sw. M.: nhd. „Heimgarten“, Hausgarten, umzäunter Garten, eingefriedigter Garten, trauliche Zusammenkunft, Geselligkeit; Q.: Spec (um 1150), Schachzb (FB heimgarte), Berth, Martina, Urk; E.: ahd. heimgarto* 1, sw. M. (n), Versammlungsort, Anger (?), Dorfanger (?); s. heim (2), garto; W.: nhd. Heimgarten, M., Gemeindegarten, trauliche Zusammenkunft, Kirchhof, DW 10, 871, vgl. nhd. (obdt. dial.) hoangarten, V., sich unterhalten, DW-; L.: Lexer 84a (heimgarte), Hennig (heimgarte), WMU (heimgarte 3152 [1298] 1 Bel.)
heimgemach, mhd., st. N.: nhd. „Heimgemach“, Heimat; E.: s. heim, gemach; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimgemach)
heimgerihte, mhd., st. N.: nhd. „Heimgericht“, Dorfgericht; E.: s. heim, gerihte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimgerihte)
heimgesinde (1), mhd., sw. M.: nhd. Dienstmann, Diener; Q.: Rol (um 1170); E.: s. heim, gesinde; L.: Lexer 84a (heimgesinde), Hennig (heimgesinde)
heimgesinde (2), mhd., st. N.: nhd. „Heimgesinde“, Dienerschaft, Gefolge, Hofstaat; Q.: Nib (um 1200); E.: s. heim, gesinde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimgesinde), Hennig (heimgesinde)
heimgeverte, heimgevert, heimgefert*, heimgeferte*, mhd., st. N.: nhd. Heimfahrt; Q.: Märt (vor 1300) (FB heimgeverte); E.: s. heim, geverte, varn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heimgeverte)
heimholde, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Hausgenosse, Hausgenossin; Q.: Spec (um 1150) (FB heimholde); E.: s. heim, holde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heimholde)
heimhügen*, heim hügen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: Kchr (um 1150) (FB heim hügen); E.: s. heim, hügen; W.: nhd. DW-
heimic, mhd., Adj.: nhd. heimisch; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hēmich; E.: s. heim; L.: Lexer 84b (heimic)
heimīle, mhd., st. F.: nhd. „Heimeile“, Heimreise; Q.: Märt (vor 1300) (FB heimīle); E.: s. heim, īle (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heimīle)
heimisch, heimsch, mhd., Adj.: nhd. heimisch, einheimisch, zahm; Vw.: s. ane-, ge-, in-; Hw.: vgl. mnd. hēmisch; Q.: BrE, HvBurg, WernhMl (FB heimisch), BdN, Boner, Myns, Walth (1190-1229), WvRh, Urk; E.: ahd. heimisk* 15, heimisc*, Adj., heimisch, einheimisch, inländisch, ungebildet; s. heim (1)?; W.: nhd. heimisch, Adj., heimisch, der Heimat angehörig oder der Heimat gemäß, DW 10, 872; L.: Lexer 84b (heimisch), Hennig (heimisch), WMU (heimisch 584 [1283] 1 Bel.)
heimischen (1), mhd., Adv.: nhd. heimlich, verstohlen; Vw.: s. in-*; E.: s. heimisch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heimischen)
heimischen (2), mhd., sw. V.: nhd. verheimlichen; Hw.: vgl. mnd. hēmischen; Q.: Lexer (1484); E.: s. heimisch; W.: nhd. DW-; R.: ab heimischen: nhd. heimlich entziehen; L.: Lexer 84b (heimischen)
heimīt, mhd., st. N.: Vw.: s. hamīt
heimladunge, mhd., st. F.: nhd. „Heimladung“, Heimholung; E.: s. heim, ladunge (2), laden; W.: nhd. DW-; R.: gotes heimladunge: nhd. Heimrufung zu Gott; L.: Lexer 406c (heimladunge), Hennig (heimladunge)
heimlege, mhd., Adj.: nhd. „heimliegend“, zuhause liegend; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. heim, lege; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimlege)
heimleite, mhd., st. F.: nhd. „Heimleite“, Heimführung der Braut; Q.: SGPr (1250-1300) (FB heimleite); E.: ahd. heimleitī 1, st. F. (ī), Heimführung, Hochzeit; s. heim (2), leitī; W.: nhd. (ält.) Heimleite, F., Heimleite, Heimführung der Braut, DW 10, 873; L.: Lexer 84a (heimleite)
heimleiten, heim leiten, mhd., sw. V.: nhd. heimführen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB heim leiten); E.: s. heimleite, heim, leiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimleiten)
heimleitunge 1, mhd., st. F.: nhd. „Heimleitung“, Heimführen, Heirat, Heimführung der Braut; ÜG.: lat. traductio Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); I.: Lüt. lat. traductio; E.: s. heimleiten; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 264a (heimleitunge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 85 (heimleitunga)
heimlendisch, mhd., Adj.: nhd. „heimländisch“, einheimisch; E.: s. heim, lendisch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimlendisch)
heimlich, mhd., Adj.: Vw.: s. heimelich (1)
heimlichære, mhd., st. M.: Vw.: s. heimelichære
heimlīche (1), mhd., Adv.: Vw.: s. heimelīche (1)
heimlīche (2), mhd., st. F.: Vw.: s. heimelīche (2)
heimlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heimelīchheit*
heimlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. heimelīchheit*
heimlīchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heimelīchen (1)
heimlīcher, mhd., st. M.: Vw.: s. heimelīchære
heimōde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. heimuote
heimōt, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. heimuote
heimōte, mhd., st. F., st. N.: nhd. Heimat; Hw.: s. heimuote; L.: Lexer 84b (heimōde)
heimreise, mhd., st. F.: nhd. Heimreise; Q.: Kudr, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. heim, reise; W.: nhd. Heimreise, F., Heimreise, DW 881; L.: Hennig (heimreise)
heimsch, mhd., Adj.: Vw.: s. heimisch
heimsedel, mhd., Adj.: nhd. zuhause sitzend; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. heim, sedel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimsedel)
heimsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heimesen
heimstiure, heinstiure, heimstiuer, heinstiuer, heimstiwer, heinstiwer, mhd., st. F.: nhd. Unterstützung, Aussteuer, Mitgift; Hw.: vgl. mnd. hēmstǖre; Q.: SchwPr, Ot, Stagel (FB heimstiure), Chr, JTit, Martina, Ring, SchwSp, Wh (um 1210), Urk; E.: s. heim, stiure; W.: nhd. (ält.) Heimsteuer, F., Heimsteuer, Aussteuer, Mitgift, DW 10, 882; L.: Lexer 84a (heimstiure), Hennig (heimstiure), WMU (heimstiure 901 [1287] 17 Bel.)
heimstiuren***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. heimstiure; W.: nhd. DW-
heimsuoche, heinsuoche, heimesuoche, mhd., st. F.: nhd. „Heimsuche“, Heimsuchung, Hausfriedensbruch; Hw.: vgl. mnd. hēmsȫke; Q.: Kolm, Urk (1261); E.: s. heimsuochen, heim, suochen; W.: nhd. (ält.) Heimsuche, F., Heimsuche, Hausfriedensbruch, DW 10, 882; L.: Lexer 84a (heimsuoche), Hennig (heimsuoche), WMU (heimsuoche 51 [1261] 26 Bel.)
heimsuochen, heimesuochen, heime suochen, mhd., sw. V.: nhd. heimsuchen, überfallen (V.), Hausfriedensbruch begehen, aufsuchen, besuchen, feindlich anfallen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hēmsȫken (1); Q.: LAlex (1150-1170), LvReg, DSp, GTroj, Apk, Ot (FB heime suochen), Albrecht, Erlös, JSigen, Karlmeinet, StRFreiberg, Urk; E.: s. heim, suochen; W.: nhd. heimsuchen, sw. V., heimsuchen, DW 10, 883; L.: Lexer 84a (heimsuochen), Hennig (heimsuochen), WMU (heimsuochen 475 [1281] 14 Bel.)
heimsuochunge, mhd., st. F.: nhd. Heimsuchung, Hausfriedensbruch; Hw.: vgl. mnd. hēmsȫkinge; Q.: DSp (um 1275) (FB heimsuochunge), SchwSp, Urk; E.: s. heimsuochen; W.: s. nhd. Heimsuchung, F., Heimsuchung, Besuch, DW 10, 883; L.: Lexer 84a (heimsuochunge), Hennig (heimsuochunge), WMU (heimsuochunge 475 [1281] 4 Bel.)
heimteilen, mhd., sw. V.: nhd. anheimgeben, übergeben (V.); Q.: Lexer (1486); E.: s. heim, teilen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimteilen)
heimunge, mhd., st. F.: nhd. Heimat; E.: s. heim, heimen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heimunge)
heimuot, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. heimuote
heimuote, heimüete, heimuot, heimōte, heimōde, heimōt, heimūt, heinmūte, mhd., st. F., st. N.: nhd. Heimat, Wohnsitz, Wohnhaus; Vw.: s. vater-*; Hw.: vgl. mnd. hēmōde; Q.: Trudp (vor 1150), Lucid, RAlex, Minneb, Seuse, Schürebr (st. F., st. N.), Kchr, Mar, Ren, RWchr, SGPr, Kreuzf, Ot, Stagel (st. F.), Mar, SGPr, Tauler, Teichn (st. N.) (FB heimuote), Elis, Herb, KchrD, KvWEngelh, MarHimmelf, Renner, Urk; E.: ahd. heimōti* 10?, heimōdi*, st. N. (ja), Heimat, Vaterland; s. heim (2), heima, heimōte, heim; W.: s. nhd. Heimat, F., Heimat, DW 10, 864; L.: Lexer 84c (heimuote), Hennig (heimuot), WMU (heimuote 668 [1284] 1 Bel.)
heimvaren*, heim varn, heimfaren*, mhd., st. V.: nhd. „heim fahren“; Q.: HBir (um 1300) (FB heim varn); E.: s. heim, varen; W.: s. nhd. heimfahren, V., heimfahren, nach Hause fahren, DW-
heimvart, heimfart*, mhd., st. F.: nhd. Heimfahrt, Heimkehr, Heimführung der Braut; Hw.: vgl. mnd. hēmvārt; Q.: StrAmis, SGPr, HvNst, Ot (FB heimvart), Albrecht, Barth, Bit, Exod, GenM (um 1120?), Hartm, KvWEngelh, NvJer, Parz, StrKarl; E.: s. heim, vart; W.: nhd. Heimfahrt, F., Heimfahrt, DW 10, 870; L.: Lexer 84a (heimvart), Hennig (heimvart)
heimvertigen, heimfertigen*, mhd., sw. V.: nhd. Tochter aussteuern; Q.: Lexer (1412); E.: s. heimvart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimvertigen)
heimvertigunge, heimfertigunge*, mhd., st. F.: nhd. Vermählung; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB heimvertigunge); E.: s. heim, vertigunge; W.: nhd. DW-
heimvihe, heimfihe*, mhd., st. N.: nhd. „Heimvieh“, Vieh das nicht auf die Alpenweide kommt; E.: s. heim, vihe; W.: nhd. (ält.) Heimvieh, N., Heimvieh, Vieh das nicht auf die Alpenweide kommt, DW 10, 883; L.: Lexer 84a (heimvihe)
heimvüeren*, heim vüeren, mhd., sw. V.: nhd. heimführen; Q.: EvA (vor 1350) (FB heim vüeren); E.: s. heim, vüeren; W.: s. nhd. heimführen, V., heimführen, DW-
heimwart (1), mhd., Adj.: nhd. einheimisch; Q.: Lexer (12. Jh.); E.: s. heim; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84a (heimwart), Hennig (heimwart)
heimwart (2), mhd., Adv.: nhd. heimwärts; Hw.: s. heimwert; E.: s. heim; W.: s. nhd. heimwärts, Adv., heimwärts, in Richtung Heimat (Adv.), DW 10, 883; L.: Lexer 84a (heimwart)
heimwec, mhd., st. M.: nhd. Heimweg; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. heim, wec; W.: nhd. Heimweg, M., Heimweg, DW 10, 884; L.: Lexer 84a (heimwec), Hennig (heimwec)
heimwenden*, heim wenden, mhd., sw. V.: nhd. „heimwenden“; Q.: Anno (1077-1081) (FB heim wenden); E.: s. heim, wenden; W.: nhd. DW-
heimwert, heinwert, mhd., Adv.: nhd. heimwärts; Hw.: s. heimwart; vgl. mnd. hēmwērt; Q.: Lanc, BDan, Hiob (FB heimwert), GenM (um 1120?), NvJer, UvZLanz; E.: s. heim, wert; W.: s. nhd. heimwärts, Adv., heimwärts, in Richtung Heimat (Adv.), DW 10, 883; L.: Hennig (heimwert)
heimwesen, mhd., st. N.: nhd. Hauswesen, Wohnsitz, Heimat; Hw.: s. heimwist; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Kudr, Warnung; E.: s. heim, wesen; W.: nhd. (ält.) Heimwesen, N., Heimwesen, Hauswesen, DW 10, 884; L.: Lexer 84a (heimwesen), Hennig (heimwesen)
heimwist, mhd., st. F.: nhd. Hauswesen, Wohnsitz, Heimat, Behausung; Hw.: s. heimwesen; Q.: Pilgerf (FB heimwist), Trist (um 1210), WvRh; E.: ahd. heimwist* 3, st. F. (i), Heimat, Gastfreundschaft; s. heim (2), wist; s. mhd. heim, wesen; W.: vgl. nhd. (ält.) Heimwise, F., Heimwise, Wohnsitz, DW 10, 884; L.: Lexer 84a (heimwist), Hennig (heimwist)
heimwonunge, mhd., st. F.: nhd. „Heimwohnung“, Heimat; Q.: Myns (um 1440); E.: s. heim, wonunge, wonen; W.: nhd. (ält.) Heimwohnung, F., Heimwohnung, Wohnsitz, DW 10, 884; L.: Lexer 84a (heimwonunge)
heimzogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. daheim erzogen; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB heimzogen); E.: s. heim, ziehen, zogen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heimzogen)
hein..., mhd.: Vw.: s. heim...
hein (1), mhd., Adv.: Vw.: s. heim (2)
hein (2), mhd., Adj., Pron.: nhd. ein, kein; Vw.: s. en-, ne-; W.: vgl. nhd. (ält.) hein, Adj., hein, hin, letztere, DW 10, 886; L.: Lexer 149c (nehein), Hennig (nehein); Son.: Zahlpron.
hein (3), mhd., st. N.: Vw.: s. heim (3)
heinzelære*, heinzeler, mhd., st. M.: nhd. Pferdefuhrmann; E.: s. einzel; W.: nhd. (ält.) Heinzeler, M., Heinzeler, Frachtfuhrmann, DW 10, 890; L.: Lexer 84b (heinzeler)
heinzeler, mhd., st. M.: Vw.: s. heinzelære
heire, mhd., sw. M.: Vw.: s. hērre
heis, heise, mhd., Adj.: nhd. rauh, heiser, unvollkommen, schwach, mangelhaft; Hw.: vgl. mnd. hēsisch; Q.: PsM (vor 1190), GTroj, HvNst, Ot, Minneb, MinnerII, Seuse, Teichn, WernhMl (FB heis), Albrecht, BdN, ErnstD, JTit, KvWEngelh, Loheng, Mai, MarGr, Parz; E.: s. ahd. heis 6, Adj., heiser, dumpf, rau, rauh; ahd. heisar* 4, Adj., heiser, rau, rauh, dumpf; germ. *haisa-, *haisaz, Adj., heiser; germ. *hairsa-, *hairsaz, *haisra-, *haisraz, Adj., heiser; s. idg. *kā̆i- (3), *kī̆-, Sb., Hitze, Pokorny 519; W.: nhd. (ält.) heis, Adj., heis, heiser, rauh, unrein, nicht hell, DW 10, 896, s. nhd. heiser, Adj., heiser, rau, rauh, unrein, nicht hell, DW 10, 902; L.: Lexer 84b (heis), Hennig (heise)
heisal, mhd., st. N.: Vw.: s. hegesal
heisch, mhd., st. M.: nhd. Gerichtsforderung, Untersuchung, gerichtlich bewilligte Frist; Hw.: s. eisch; Q.: Lexer (1468); E.: s. eisch; W.: nhd. (ält.) Heisch, M., Heisch, Forderung, Verlangen, DW 10, 896; L.: Lexer 84b (heisch)
heische***, mhd., st. N.: nhd. „Heische“; Vw.: s. ge-; E.: s. heischen; W.: nhd. DW-
heischen, mhd., sw. V., red. V.: nhd. forschen, fragen, fordern; ÜG.: lat. exigere BrTr, STheol, expetere BrTr, STheol, exposcere BrTr, petere BrTr, STheol, poscere BrTr, postulare BrTr, STheol, praeexigere STheol; Vw.: s. īn-, vüre-*; Hw.: s. eischen; vgl. mnd. hēschen (2); Q.: Lucid (1190-1195), HvNst, STheol, BDan, Tauler, Schürebr, (st. V.) GTroj, Kreuzf, EvB, (sw. V.) EckhIII, WernhMl (FB heischen), BrTr, Herb, PassI/II; E.: s. eischen; W.: s. nhd. heischen, V., heischen, begehren, bitten, fordern, DW 10, 897; L.: Lexer 84b (heischen), Hennig (heischen)
heischunge, mhd., st. F.: nhd. „Heischung“, Fragen; Vw.: s. vüre-*; Hw.: vgl. mnd. hēschinge; Q.: Pilgerf (1390?) (FB heischunge), Chr; E.: s. heischen; W.: nhd. (ält.) Heischung, F., Heischung, Forderung, DW 10, 901
heise (1), mhd., Adj.: Vw.: s. heis
heise (2), mhd., st. F.: Vw.: s. eise (2)
heisel, mhd., st. N.: Vw.: s. hegesal
heisen, mhd., sw. V.: nhd. heiser sein (V.); Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. hēschen (1); Q.: Brun (1275-1276) (FB heisen); E.: ahd. heisēn* 3?, sw. V. (3), heiser sein (V.); germ. *haisēn, *heisǣn, sw. V., heiser sein (V.); s. idg. *kā̆i- (3), *kī̆-, Sb., Hitze, Pokorny 519; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heisen)
heiser (1), mhd., Adj.: nhd. heiser; ÜG.: lat. raucus PsM; Hw.: s. heis; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. heis; W.: nhd. heiser, Adj., heiser, rauh, unrein, nicht hell, DW 10, 902; L.: Lexer 84b (heiser), Hennig (heiser)
heiser (2), mhd., st. F.: nhd. Mangel (F.); Q.: Teichn (1350-1365) (FB heiser); E.: ?; W.: nhd. DW-
heisere, mhd., st. F.: nhd. Heiserkeit; Hw.: s. heisericheit, heiserīe; E.: s. heise; W.: nhd. (ält.) Heisere, F., Heisere, Heiserkeit, DW 10, 902; L.: Lexer 84b (heisere)
heiserheit, mhd., st. F.: nhd. Heiserkeit; Hw.: vgl. mnd. hēschhēt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. heiser, heis, heit; W.: nhd. Heiserkeit, F., Heiserkeit, DW 10, 902; L.: Hennig (heiserheit)
heiseric***, mhd., Adj.: nhd. heiser; Hw.: s. heiserkeit; E.: s. heiser; W.: nhd. (ält.) heiserig, Adj., heiserig, heisrig, heiser, DW 10, 902;
heisericheit*, heiserkeit, mhd., st. F.: nhd. Heiserkeit; Hw.: s. heisere, heiserie; E.: s. heiser, keit; W.: nhd. (ält.) Heiserigkeit, F., Heiserigkeit, Heiserkeit, DW 10, 902; L.: Lexer 84b (heiserkeit)
heiserīe, mhd., st. F.: nhd. Heiserkeit; Hw.: s. heisere, heisericheit; Q.: SGPr (1250-1300) (FB heiserīe); E.: s. heiserkeit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heiserīe)
heiserlich, mhd., Adj.: nhd. heiser, rau, rauh, unvollkommen, schwach, mangelhaft; Hw.: s. heis; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB heiserlich); E.: s. heis; W.: s. nhd. (ält.) heiserlich, Adv., heiserlich, DW 10, 902; L.: Lexer 84b (hesierlich)
heiserlīche, mhd., Adv.: nhd. heiser, rau, rauh; E.: s. heis; W.: nhd. (ält.) heiserlich, Adv., heiserlich, DW 10, 902; L.: Hennig (heiserlīche)
heiserlīchen, mhd., Adv.: nhd. heiser; Q.: Seuse (1330-1360) (FB heiserlīchen), BdN; E.: s. heiser, līchen; W.: s. nhd. (ält.) heiserlich, Adv., heiserlich, DW 10, 902
heiserunge 1, mhd., st. F.: nhd. Heiserkeit; ÜG.: lat. raucedo Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. heiser (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 264b (heiserunge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 856 (heisarunga)
heisram, mhd., Adj.: nhd. heiser, rau, rauh, unvollkommen, schwach, mangelhaft; Hw.: s. heis; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. heis; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84b (heisram)
heister (1), mhd., st. M.: nhd. junger Buchenstamm, Buchenknüttel; Hw.: vgl. mnd. hēster (1); Q.: MinnerII (FB heister), ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. nl. heester; W.: nhd. (ält.) Heister, M., Heister, junger Waldbaum, DW 10, 903; L.: Lexer 84b (heister)
heister (2), mhd., st. N.: nhd. Gebälk; E.: s. heister (1)?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heister)
heistieren, mhd., sw. V.: nhd. eilen, laufen; Q.: Suol (FB heistieren), WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. einem rom. heistier, s. frz. haster, hâter, V., eilen; s. mhd. hast (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heistieren), Hennig (heistieren)
heit (1), mhd., st. F., st. M.: nhd. Person, Stand, Rang, Wesen, Beschaffenheit, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Qualität; Q.: (st. F.) Ot, JvFrst1, Teichn (FB heit), Erinn (nach 1160), Krone, OvW, Ren; E.: ahd. heit 47, st. M. (a), st. F. (i), Person, Persönlichkeit, Gestalt, Geschlecht; germ. *haidu-, *haiduz, st. M. (u), Erscheinung, Art (F.) (1); s. idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. ...heit, Suff., ...heit, ...keit, DW 10, 919; L.: Lexer 84c (heit), Hennig (heit)
heit*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. āgezzel-, āgezzelic-*, ahtsamic-, al-, alt-, alwaltic-, ander-, angestbæric-, arc-, arm-, armic-, bal-, baldic-, bābest-, banc-, barm-, barmherzic-, barmic-, bedæhtic-, bedank-, begriffen-, behagen-, behangen-, bekantlic-, bekentlic-, bequæmelic-, berht-, beschīdic-, beschouwelic-, besebelic-*, besezzen-, besoufetic-*, besunder-, bevlecket-, bewegelic-*, biledic-*, bīlic-*, billic-, bitteric-, biurisch-, blinde-, boren-*, bos-, brōdic-, brœdic-, brōt-, brūnic-, bruoderlic-, būvellic-*, dienest-, dienestbæric-, diep-, dinster-, dörperic-, dorp-, dörpic-, drīlic-, durch-*, dürftic-, dürric-*, eben-, ein-, edel-, edelic-, eigen-, eigenic-, eigenscheftlic-, einic-, einsinnic-, einvaltic-*, einzic-***, eitergiftic-*, ellendic-, emzic-, enstic-, endic-, enthaltlic-, erbarmherzic-*, ergetzlīc-, ērstic-*, esel-, ēvec-, ēwelīc-*, ēwic-, ēwewirdic-*, gāch-, gāchmuotic-, ganz-, ganzic-, gebæric-, geboren-, gebrechaftic-, gebrechlic-, gebūrsch-, gedenken-, gedigen-, gegen-, gehōrsam-, geil-, geistic-, geiz-, gelāzen-, gelegen-, gelf-, gelīc-, gelīch-*, gelīchlic-*, gelīchnis-, gelīchsen-, geloubic-*, gelpf-, gemuotic-, genædic-, geneiclic-, geneigelīc-, genendic-, genüegic-*, genüeglic-, genüegedelic-, genuhtic-, genuhtsamic-*, geringic-*, gesatz-, gescheftlic-, gespot-, gestaltlīc-, gestanden-, gestüemic-*, getelōsic-, getemperet-*, getwedic-, gewesenlich-, giftic-, gigirisch-*, gir-, gīr-, giric-, girisch-, gīsel-, gīte-, gītec-, gītic-, glanz-, glou-, gogel-, got-, gote-, gouch-, goukel-, grellic-, grimmic-, grimsic-, grītic-, griulic-, griuwelic-, grop-, grōz-, grüen-, grüenic-*, grundelōsic-, grūsamic-, güetic-, güetlic-, günstic-*, guot-, handic-*, hart-, hazlic-, hegen-, heidenisch-, heilic-*, heilsamic-, heiser-, heiseric-*, heiteric-*, helfelœsic-, hellic-*, hēr-, hērlīc-, herzelic-, hendic-*, hērlīc-, hertic-, herzic-*, herzlīc-, himelisch-, himelsch-, hōch-, holen-***, holz-, hōn-, hōnkustic-*, hōchvertic-, hœric-*, hövesch-, hügelic-, huor-, hūs-, iewesen-, ihtic-, īlic-, īnblōstic-, inbrünstic-*, īnburg-, inburic-, inlic-, innenic-*, innerc-, innewendic-, innic-, insüezic-*, irdenisch-*, ihres-, irre-, irric-, istic-, ītelic-, ītellīc-, jāmeric-, jāmer-, jud-, jüdisch-, jugent-, junc-, kalt-, karc-, kec-, ketzer-, kībic-*, kint-, kintlīc-, kiusche-, kiuschic-, klār-, klāric-, klein-, kleinic-, kleinlic-, kluoc-, kneht-, knehtlīc-, kostelīc-, kranc-, krancmüetic-, kreftic-, krieclic-, kriegelic-, kristen-, krump-, küen-, küenic-, kuon-, kündic-, künftic-, künic-, küniclic-, künstlic-, kuntlic-, kūschic-, lanc-, laster-*, lāwic-, laz-, læzic-*, lebelīc-, lecher-, lecker-, ledec-, ledic-*, legic-, lic-*, līdelīc-, līdic-, liehtic-, lieplīc-, līhtic-, līhtvertic-, lindic-, līp-, līplīc-, listic-, liuhtic-, liutsælic-, lōs-, loter-, lüge-, lügelic-, lügen-, lurz-, lust-, lustbæric-, lustic-, lustlic-, lustsamic-*, lūter-, lūteric-, mager-, mageric-, maget-, magetlic-, maht-, mammendic-, man-, manlic-, materielic-, meister-, menig-, mensch-, menschlic-, michel-, milt-, miltic-*, minlic-, minnic-, mislīc-, misselic-, missic-, mordic-, mordisch-, mort-, mot-, müedic-, müejic-*, müetic-*, müezic-, mügelic-, mugen-, muoter-, muoterlic-, muotic-*, muotwillic-, mürwic-, nac-, nāch-, nōtdurftic-, nōzic-, nüechteric-, nümftic-*, persōnlīc-, pfaf-*, phaf-, pīnec-, pīnlic-, poinder-, poinderic-, pūr-, redelīc-, redesælic-, reht-, rehtic-, reinic-, rīch-, rīfic-*, rihtic-, rinsch-, rosch-, ruowic-*, sælic-, sament-, samic-*, sarpf-*, sat-, satic-*, satsamic-*, schalc-, schame-, schamec-, scharpfic-*, schebic-, scheiden-, scheidenic-*, scheidenlīc-, schelch-, schemel-, schemic-, schepfelic-, schīdic-***, schimpf-, schīn-, schīnbæric-, schīnlīc-, schœn-, schōnec-, schouwelic-, schouwic-***, schuldic-*, schündic-*, sechlic-*, sellic-*, selp-, seltsænic-, senelīc-, senftic-, senftlīc-, senftmüetic-, sērec-, seregic-, sergic-*, sicher-, sicherec-, siech-, sige-, sihtic-, simpel-, sīnes-, sinnelic-, sinnic-, sippic-, sitelīc-, slāfer-, slāferic-, slaffic-, sleht-, slehtic, slēwic-*, smac-, smahtic-, smal-, smeich-, smeichen-, smerzic-*, snel-, snelic-, snœdic-*, snurric-, solic-, sorc-, sorclic-, sorcsamic-, sorcvaltic-*, souftic-*, spāc-, spāh-, spar-, spottec-, spottic-*, sprechenlīc-, standen-, starc-, stæte-, stætic-*, stendic-*, sterblīc-, stil-, stillec-, stolz-, stolzec-, strenc-, strengic-*, strīt-, strītbæric-, stummic-, stumpf-, sūber-, sūberic-, subtīl-, subtīlec-, subtīlic-*, süezec-, sühtic-, sūm-, sūmic-, sun-, sunder-, sunderic-, sunderlic-, sündic-, sunlic-, suozmüetic-, sūr-, sūrec-, swach-, swær-, swār-, swæric-*, swarz-, swās-, swīg-, swīgelic-, swīglic-, swindic-, teilnümftic-*, teilsamic-*, tentisch-*, testiervrī-, tierlīc-, tihtic-, timber-, tiuvellic-, tobe-, tobic-, tōdemic-, tol-, tōr-, tœrisch-, tōtlic-, toub-, tougen-, toup-, trāc-, tracsamic-, tragen-*, trahtic-, traz-, trefflich-***, trehtic-*, triuwec-, triege-, trōstlōsic-, trucken-, trüebe-, trüebic-*, truge-, trugelīc-, trunken-, trünnic-*, truop-, trūric-*, tückic-, tugent-, tühtich-***, tumbic-, tump-, tunkel-, türstic-, twungen-*, übel-, überformic-*, unbehuot-, unser-, üppic-, ūzer-, ūzeric-*, ūzerlīc-, ūzsetzic-, ūzwendic-, valsch-, valtic-, vangen-, vār-, værlic-, vater-, vēhec-, veizet-, veiztic-, vergezzic-, verloren-, vernihtic-, vernunftic-*, vernünstic-, vernūt-, verre-, versmæhic-*, versteinic-*, verstendic-, vertic-, vertriben-, verzagelic-, verzerlic-*, vestic-, veterlīc-, vettic-*, vihelīc-, vil-, vinster-, vinsteric-, viuhtic-, vlæm-, vlætic-, vleisch-, vleischic-, vleischlīc-, vlīzic-, vlozzen-, vlüzzic-*, vogel-, vol-, volle-, völlic-, volmaht-, vorgesastic-, vorhtic-, vorhtsamic-, vrāz-, vrāzic-, vræzic-, vrech-, vreidic-, vreis-, vreisic-, vreislīc-, vremedic-*, vrevel-, vrevellic-, vrī-, vridelic-, vrisch-, vriundlic-, vrœlic-, vrōslic-, vruhtbæric-*, vrühtic-, vrümic-, vūl-, vünfvaltic-*, vuoc-, vüresihtic-*, wāch-, wacker-, wāfenic-*, wæhe-, waltic-*, wandel-, wār-, warm-, weich-, weiden-, welic-, wendic-*, wēnec-, wercbæric-*, werdisch-***, werric-*, wertic-*, weselic-, wesent-, wezzeric-, wider-*, wil-, wildic-, willic-, wīp-, wīplīch-, wirdic-*, wiric-*, wirkelīc-, wirklic-, wis-, wīs-, wīselōsic-, witzic-, wīwic-, wizzen-, wizzent-, wizzic-*, wollustic-, wone-, wonlīc-, worden-, wordenlic-, wüesten-, wüestic-, wunden-, wunder-, wunderlic-, wünnesamic-*, wünnic-*, wuocher-, wurklic-, zage-, zanger-, zart-, zartic-*, zenger-, zeichen-, zellic-*, zertlic-, zier-, zierlīc-, zimelic-, zīt-, zītic-, zītlic-, zorn-, zornec-, zornic-*, zouber-, zühtic-, zūn-, zwei-, zwīvel-, zwungen-*; Hw.: vgl. mnd. hēt (1); E.: s. heit (1); Son.: Suff. (I.)
heitber, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. heitbere*
heitbere*, heitber, mhd., st. N., st. F.: nhd. Heidelbeere; Hw.: s. heidelbere; Q.: Netz, Renner (1290-1300); E.: s. ahd. heidiberi* 13, heidberi*, st. N. (ja), Heidelbeere; s. heida (1), beri; W.: nhd. Heidbeere, F., „Heidbeere“, Heidelbeere, DW 10, 795; L.: Lexer 84c (heitber)
heiter (1), mhd., Adj.: nhd. heiter, hell, klar, rein, scharf; ÜG.: lat. serenus PsM; Q.: Lei, PsM, DvAStaff, Enik, SGPr, EvA, Tauler, Teichn (FB heiter), Bonus, Gen (1060-1080), KvWTroj, MillPhys, Serv; E.: ahd. heitar 36, Adj., heiter, hell, klar, strahlend; germ. *haidra-, *haidraz, Adj., glänzend, heiter; s. idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. heiter, Adj., heiter, hell, klar, deutlich, DW 10, 921; L.: Lexer 84c (heiter), Hennig (heiter)
heiter (2), mhd., st. F.: Vw.: s. heitere
heitere, heiter, heitrī, mhd., st. F.: nhd. „Heiterkeit“, Helligkeit, Klarheit, heiterer Himmel, schönes Wetter; Q.: Will (1060-1065), Seuse (FB heitere), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Serv; E.: ahd. heitarī* 10, heitarīn*, st. F. (ī), Helle, Klarheit, Heiterkeit, Milde; germ. *haidrī-, *haidrīn, sw. F. (n), Helle, Klarheit; s. idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. (ält.) Heitere, Heitre, F., Klarheit, Glanz, Helligkeit, DW 10, 926; L.: Lexer 84c (heitere), Hennig (heitere)
heiteren, heitern, mhd., sw. V.: nhd. heiter machen, erheitern; E.: ahd. heitaren* 2, sw. V. (1a), „heiter sein“ (V.), „erheitern“, froh machen, hell sein (V.); germ. *haidrjan, sw. V., erhellen, klar machen; s. idg. *skāid-, *kāid-, *skāit-, *kāit-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; vgl. idg. *skāi-, *kāi-, Adj., hell, leuchtend, Pokorny 916; W.: nhd. (ält.) heitern, sw. V., heiter machen, heiter sein (V.), DW 10, 928; L.: Lexer 84c (heiteren)
heiteric***, mhd., Adj.: nhd. „heiter“; Hw.: s. heitericheit*?; E.: s. heitere; W.: nhd. DW-
heitericheit*?, heiterkeit, mhd., st. F.: nhd. „Heiterkeit“, Helligkeit; Q.: Vät (1275-1300) (FB heiterkeit), PassI/II; E.: s. heitere; W.: s. nhd. Heiterkeit, F., Heiterkeit, Glanz, strahlende Klarheit, Helligkeit, frohe Gemütsstimmung, DW 10, 927; L.: Hennig (heiterkeit)
heiterkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. heitericheit*?
heiterlich, hēterlich, mhd., Adj.: nhd. heiter, hell, klar; Q.: Seuse (1330-1360) (FB heiterlich); E.: s. heiter, lich; W.: s. nhd. (ält.) heiterlich, Adv., hell, erleuchtet, DW 10, 928; L.: Hennig (heiterlich)
heiterlīche, hēterlīche, mhd., Adv.: nhd. heiter, hell, klar; E.: s. heiter; W.: nhd. (ält.) heiterlich, Adv., hell, erleuchtet, DW 10, 928; R.: heiterlīche stān: nhd. klar, deutlich; R.: heiterlīche gesehen: nhd. deutlich sehen, Sehvermögen erlangen; L.: Lexer 406c (heiterlīche), Hennig (heiterlīche)
heiterlīchen, mhd., Adv.: nhd. heiter; Q.: Seuse (FB heiterlīchen), AntichrL (1160-1180); E.: s. heiter; W.: s. nhd. (ält.) heiterlich, Adv., hell, erleuchtet, DW 10, 928; L.: Lexer 406c (heiterlīche)
heitern, mhd., sw. V.: Vw.: s. heiteren
heiternezzel, mhd., sw. F.: Vw.: s. eiternezzel
heitervar, heiterfar*, mhd., Adj.: nhd. „heiterfarben“; Q.: Kreuzf (FB heitervar), KvWPart (um 1277); E.: s. heiter, var; W.: nhd. DW-
heithaft, mhd., Adj.: nhd. dem Stande der Geistlichkeit angehörend, geistlich; Q.: Kchr (um 1150) (FB heithaft); E.: ahd. heithaft* 13, Adj., priesterlich, zum Priesterstand gehörig; s. heit, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heithaft), Hennig (heithaft)
heitrīn, heitrī, mhd., st. F.: nhd. Helligkeit, Klarheit, heiterer Himmel; Hw.: s. heitere; Q.: Secr (1282) (FB heitrīn); E.: s. heiter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heitrīn), Hennig (heitrīn)
heiunge, mhd., st. F.: nhd. Hege; E.: s. hegen, heien (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heiunge)
heiz (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. „Heiß“, Befehl; Vw.: s. ant-, be-, ent-, ge-, wāfen-; Hw.: vgl. mnd. hēt (3); Q.: Chr, Frl, Lohen, Wartb (13. Jh.); E.: s. heizen; W.: nhd. (ält.) Heiß, M., Heiß, Geheiß, Befehl, DW 10, 908 (Heisz); L.: Lexer 84c (heiz)
heiz (2), mhd., Adj.: nhd. heiß, hitzig, heftig, stark, inbrünstig, erbittert, erzürnt, brennend, feurig, warm, erhitzt, groß; ÜG.: lat. ignitus (Adj.) PsM; Vw.: s. ant-, durch-, helle-, minne-, sunne-, sunnen-. ur-, viur-, wal-; Hw.: vgl. mnd. hēt (2); Q.: Will (1060-1065), PsM, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, HTrist, Vät, SHort, HvNst, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB heiz), Eilh, Er, Erinn (nach 1160), Flore, Georg, Greg, Iw, KchrD, Kudr, KvWTroj, Loheng, Parz, PassI/II, PassIII, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. heiz (1) 44, Adj., heiß, brennend, glühend, dringend, erhitzt; germ. *haita- (1), *haitaz, Adj., heiß; idg. *kā̆it-, Sb., Adj., Hitze, heiß, Pokorny 519; s. idg. *kā̆i- (3), *kī̆-, Sb., Hitze, Pokorny 519; W.: nhd. heiß, Adj., Adv., siedend, heiß, DW 10, 903; R.: einem heiz tuon: nhd. einen erhitzen, einen ängstigen; R.: mir ist heiz: nhd. mir ist heiß, ich bin begierig; R.: heiz machen: nhd. heiß machen, einheizen; R.: heiz werden: nhd. heiß werden; ÜG.: lat. fervere PsM; L.: Lexer 84c (heiz), Lexer 406c (heiz), Hennig (heiz), WMU (heiz 2 [1227] 4 Bel.)
heiz (4), mhd., Adv.: Vw.: s. heize
heiz (5), mhd., st. F.: Vw.: s. heize
heiz*** (6), mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. ge-; E.: s. heiz
heizære*, heizer, mhd., st. M.: nhd. Heizer; Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. hētære; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. heiz, heizen; W.: nhd. Heizer, M., Heizer, DW 10, 929; L.: Lexer 84c (heizer)
heize (1), heiz, mhd., Adv.: nhd. heiß, hitzig, heftig, stark, inbrünstig, erbittert, erzürnt; Vw.: s. ougest-; Hw.: vgl. mnd. hēte (1); Q.: LAlex (1150-1170), Ren, DvAStaff, MinnerII, Tauler, Pilgerf (FB heize), BdN, KvWTroj, PassI/II; E.: ahd. heizo (1) 13, Adv., heiß, inbrünstig, eifrig, heftig; s. heiz (1); s. mhd. heizen (2); W.: nhd. heiß, Adv., siedend, heiß, DW 10, 903; L.: Lexer 84c (heize)
heize (2), mhd., st. F.: nhd. „Heiße“, Hitze; ÜG.: lat. ardor BrTr, fervor BrTr; Hw.: vgl. mnd. hēte (2); Q.: MinnerII, WernhMl (FB heize), BrTr, Loheng (1283); E.: s. heizen; W.: nhd. (ält.) Heiße, F., Heiße, Hitze, DW 10, 908 (Heisze), s. nhd. Hitze, F., Hitze, DW 10, 1581
heize (3), heiz, mhd., st. M., st. N., st. F.: nhd. „Heiß“, Anraten, Befehl; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. hēte (3); Q.: MinnerII, WernhMl (FB heize), Urk (1269); E.: s. heizen (2); W.: s. nhd. (ält.) Heiß, M., Heiß, Geheiß, Befehl, DW 10, 908; L.: Lexer 84c (heize), Hennig (heiz), WMU (heiz 127 [1269] 17 Bel.)
heize*** (4), mhd., sw. M.: nhd. „Heischer“; Vw.: s. schult-; E.: ?
heizeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heiziclīche
heizen (1), mhd., st. V., red. V.: nhd. heißen, befehlen, anordnen, sein (V.), sagen, nennen, bezeichnen, zusagen, versprechen, verheißen (V.), geloben, bedeuten, anweisen, genannt werden, auffordern, veranlassen, lassen, ankündigen; ÜG.: lat. creare PsM, denominare STheol, dicere PsM, STheol, dictare STheol, esse BrTr, facere PsM, imperare BrTr, iniungere BrTr, iubere BrTr, iudicare BrTr, nominare BrTr, STheol, promittere PsM, vocare PsM, STheol; Vw.: s. ent-, ge-, viur-*; Hw.: vgl. mnd. hēten (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, RWh, RWchr1, RWchr5, StrAmis, DvAPat, Enik, DSp, Secr, HTrist, GTroj, HBir, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, KvHelmsd, Minneb, EvA, Tauler, KvMSph (FB heizen), Berth, BrTr, Flore, GenM (um 1120?), Herb, Iw, Nib, Parz, Walth, Urk; E.: ahd. heizan* 868, red. V., nennen, rufen, heißen; germ. *haitan, st. V., heißen, rufen; idg. *kēid-?, V., bewegen, befehlen, heißen, Pokorny 538; s. idg. *kēi-, *kəi-, *kʒ-, V., bewegen, sich bewegen, Pokorny 538; W.: nhd. heißen, st. V., heißen, befehlen, rufen, DW 10, 908; R.: liegen heizen: nhd. der Lügen zeihen, Lügen strafen; R.: willekomen sīn heizen: nhd. willkommen heißen; R.: gesunt sīn heizen: nhd. Gesundheit wünschen; L.: Lexer 84c (heizen), Lexer 406c (heizen), Hennig (heizen), WMU (heizen 250 [1275] 1175 Bel.)
heizen (2), mhd., sw. V.: nhd. heiß sein (V.), heiß werden (V.); Q.: RAlex (FB heizen), Eilh (1170-1190), Elis, En, Kudr, MarLegPass, Ren, TürlWh; E.: s. heizen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heizen)
heizen (3), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. Auftrag, Weisung, Anweisung, Verheißung; Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. hēten (3); Q.: KvHelmsd (FB heizen), Frl, Urk (1283); E.: s. heizen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (heizen 607 [1283] 9 Bel.)
heizen (4), mhd., sw. V.: nhd. erhitzen, heizen, heiß machen, heiß sein (V.), heiß werden, bedeuten, anweisen; Vw.: s. er-, guot-; Hw.: vgl. mnd. hēten (1); Q.: StrBsp, DvAStaff, EckhV, Teichn, Cranc (FB heizen), Eilh (1170-1190), Kudr, MarLegPass, TürlWh, WälGa; E.: ahd. heizen* (1) 2, sw. V. (1a), anzünden; s. ahd. heizēn* 4, sw. V. (3), heiß sein (V.), heiß werden, glühen, lodern; germ. *haitjan, sw. V., heiß machen; germ. *haitēn, *haitǣn, sw. V., heiß werden; s. idg. *kā̆it-, Sb., Adj., Hitze, heiß, Pokorny 519; idg. *kā̆i- (3), *kī̆-, Sb., Hitze, Pokorny 519; W.: nhd. heißen, V., heißen, heiß machen, DW 10, 908; L.: Lexer 84c (heizen), Hennig (heizen)
heizer, mhd., st. M.: Vw.: s. heizære
heizet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „heiß“ (?); Vw.: s. viwer-; E.: s. heizen; W.: nhd. DW-
heizic 1, mhd., Adj.: nhd. „heißig“, hitzig, heftig; Vw.: s. ant-; Hw.: vgl. mnd. hētich (2); Q.: Urk (1297); E.: s. heiz; W.: s. nhd. (ält.) heißig, Adj., heißig, Hitze habend, heiß, DW 10, 919 (heiszig); L.: WMU (heizic 2793 [1297] 1 Bel.)
heiziclich***, mhd., Adj.: nhd. heftig; Hw.: s. heiziclīche; vgl. mnd. hētichlīk; E.: s. heizic, lich
heiziclīche*, heizeclīche, mhd., Adv.: nhd. heftig; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. heize; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heizeclīche)
heizlich, mhd., Adj.: nhd. hitzig; Q.: Stagel (um 1350) (FB heizlich); E.: s. heiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heizlich), Hennig (heizlich)
heizmüete, mhd., st. F.: nhd. „Heißmut“, Zorn; Q.: PsM (vor 1190) (FB heizmüete); E.: s. heiz, müete; W.: nhd. DW-
heizmüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. heizmüetic
heizmüetic*, heizmüetec, mhd., Adj.: nhd. „heißmütig“, heftig aufbrausend, leidenschaftlich aufbrausend; Q.: Spec (um 1150), Ot (FB heizmüetec); E.: ahd. heizmuotīg* 2, Adj., wütend, erregt, brennend, verlangend, zornig; s. heiz (2), muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heizmüetec)
heizmüeticheit*, heizmüetikeit, heizmüetecheit, mhd., st. F.: nhd. „Heißmütigkeit“, Jähzorn; Q.: Tauler (vor 1350) (FB heizmüetecheit); E.: s. heizmüetec, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (heizmüetecheit), Hennig (heizmüetikeit)
heizmuot, mhd., st. M.: nhd. Jähzorn, Zorn, Todesnot, Not; ÜG.: lat. furor PsM, ignis Gl; Q.: PsM (FB heizmuot), Gen (1060-1080), PsWindb, Gl; E.: s. ahd. heizmuoti (2) 7?, st. N. (ja), Zorn, Hass, Wut, Grimm; s. heiz (2), muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heizmuot), Hennig (heizmuot), Glossenwörterbuch 265b (heizmuot)
heiznezzel 2, mhd., sw. F.: nhd. Brennnessel, kleine Brennessel; ÜG.: lat. acalephe Gl, urtica graeca Gl; Hw.: s. eiternezzel; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. heiz, nezzel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heiznezzel), Glossenwörterbuch 265b (heiznezzel)
heizsüchtic, mhd., Adj.: nhd. „heißsüchtig“, zu hitziger Krankheit geneigt, fieberanfällig, fieberkrank; Q.: BdN (1348/50); E.: s. heiz, suht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heizsühtic), Hennig (heizsühtic)
heizunge 1 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. „Heißung“, Befehl; Hw.: s. heize, vgl. mhd. hētinge; Q.: Urk (1292); E.: s. heizen; W.: nhd. (ält.) Heißung, F., Heißung, Befehl, Verlangen, DW 10, 919; L.: Lexer 84c (heizunge), WMU (heizunge 1620 [1292] 1 Bel.)
heizwillec, mhd., Adj.: Vw.: s. heizwillic
heizwillic, heizwillec, heizwellec, mhd., Adj.: nhd. siedend heiß, vor Willen brennend, sehr willig, inbrünstig; Q.: Vät (1275-1300) (FB heizwellec), Kreuzf; E.: s. heiz, willic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (heizwillec), Hennig (heizwillec)
heizzīt, mhd., st. F.: nhd. Zeit zum Heizen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB heizzīt); E.: s. heiz, zīt; W.: nhd. DW-
hel (1), mhd., Adj.: nhd. schwach, matt, ärmlich; Q.: HvBer (1325-1330), TvKulm (FB hel); E.: s. germ. *hella- (2), *hellaz, Adj., durstig; vgl. idg. *skel- (3), *kel- (9), V., austrocknen, dörren, Pokorny 927; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (hel)
hel (2), mhd., Adj.: nhd. tönend, laut, glänzend, licht, hoch, hell, strahlend; ÜG.: lat. canorus PsM; Vw.: s. eben-, ein-, ge-, misse-, über-; Hw.: vgl. mnd. hel (1); Q.: Mar (1172-1190), PsM, Ren, RAlex, RWchr, LvReg, TürlWh, Kreuzf, HvNst, Ot, Minneb, WernhMl (FB hel), BdN, Hadam, KvWTroj, Loheng, Martina, Neidh, Parz, Trist; E.: s. hallen; W.: nhd. hell, Adj., hell, laut, stark glänzend, DW 10, 961; L.: Lexer 84c (hel), Hennig (hel)
hel (3), mhd., Adv.: nhd. tönend, laut, glänzend, licht, hoch, hell, strahlend; Hw.: vgl. mnd. hel (2); E.: s. hallen; W.: nhd. hell, Adv., hell, laut, stark glänzend, DW 10, 961; L.: Hennig (hel)
hel (4), mhd., st. M.: nhd. Stimme; Hw.: s. hel (5); Q.: JvFrst (1340-1350) (FB hel); E.: s. hallen; W.: vgl. nhd. Hall, M., Hall, Klang, Ton (M.) (2), DW 10, 227; L.: Lexer 406c (hel)
hel (5) 2, mhd., st. M., st. N.: nhd. Zustimmung, Übereinstimmung; Vw.: s. ge-, misse-, zuo-; Hw.: s. hel (4); Q.: Urk (1283); E.: s. hellen (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hel N238 [1283] 2 Bel.)
helære, mhd., st. M.: nhd. Hehler; Hw.: vgl. mnd. hēlære (2); Q.: Ren, Ot, Teichn (FB helære), Netz, Trist (um 1210); E.: s. helen; W.: s. nhd. Hehler, M., Hehler, Verberger gestohlenen Gutes, Herberger von Verbrechern, DW 10, 787; L.: Lexer 84c (helære)
helbære, mhd., Adj.: nhd. sich zu verbergen suchend, heimlich, verborgen; Vw.: s. un-; Q.: Tit (nach 1217); E.: ahd. helabāri* 1, Adj. (?), zu verheimlichend, nicht aussagbar, zu verhehlend; s. helan, bāri; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (helbære), Hennig (helbære)
helbarte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte
helbe 8, mhd., st. M.: nhd. Stiel, Griff; ÜG.: lat. manubium; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. halb?; W.: nhd. (ält.) Helb, M., Helb, Stiel, Griff an Axt und Beil, DW 10 930; L.: Glossenwörterbuch 266a (helbe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 903 (helbi)
helbelinc, helblinc, hellinc, mhd., st. M.: nhd. „Hälbling“, Helbling, Halbpfenning, Münze vom halben Wert des jeweiligen Pfennings, Münzstück im halben Werte des jeweiligen Pfennigs, halber Pfennig; Vw.: s. bach-, berc-, voget-*; Hw.: vgl. mnd. hellinc (1); Q.: ErzIII, Enik, Berth, SGPr, GTroj, EckhII, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, Cranc (FB helbelinc), EvBeh, Freid (1215-1230), MvHeilFr, Renner, UrbHabsb, Virg, Urk; E.: ahd. helbiling* 6, helling*, st. M. (a), „Halbpfennig“, halber Pfennig, Heller; s. halb (2); W.: nhd. (ält.) Helbling, M., „Helbling“, Halbpfennig, Münzstück im halben Wert eines jeweiligen Pfennings, DW 10, 930; L.: Lexer 84c (helbelinc), Hennig (helblinc), WMU (helblinc 244 [1275] 194 Bel.)
helbelincwert 2, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Hälblingwert“, Gegenwert für einen halben Pfennig; Hw.: vgl. mnd. hellincwērt; Q.: Urk (1299); E.: s. helbelinc, wert; W.: nhd. DW-; L.: WMU (helbelincwert 3244 [1299] 2 Bel.)
helbelingin 2, mhd., st. F.: nhd. „Helblingin“, Angehörige der Familie Helbling; Q.: Urk (1299); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (helbelingin 3382 [1299] 2 Bel.)
helben, mhd., sw. V.: Vw.: s. halben
helbet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „halb“; Vw.: s. ge-; E.: s. helben, halben; W.: nhd. DW-
helblinc, mhd., st. M.: Vw.: s. helbelinc
heldære***, mhd., st. M.: Vw.: s. ent-; E.: s. helde, helden
helde (1), mhd., sw. F.: nhd. Spannkette; Hw.: vgl. mnd. helde (1); Q.: Kirchb, SSp (1221-1224); E.: vgl. ahd. halta* 3, sw. F. (n), Fußfessel, Spannkette; s. haltan; W.: nhd. (ält.) Helde, F., Helde, Fessel (F.) (1), DW 10, 934; Son.: SSp mnd.?
helde (2), mhd., sw. M.: nhd. Held; Hw.: s. helt; E.: s. helt; W.: nhd. Held, M., Held, DW 10, 930; L.: Lexer 84c (helde)
helde (3), mhd., sw. F., st. F.: nhd. Halde, Abhang, Bergabhang; Vw.: s. buoch-; Hw.: s. halde; vgl. mnd. helde (3); E.: s. halde; W.: s. nhd. Halde, F., Halde, Bergabhang, Hügel, DW 10, 221; L.: Lexer 406c (helde), Hennig (helde)
helde (4), mhd., Adj.: Vw.: s. helende
helde (5), mhd., st. F.: Vw.: s. tale-, s. halde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (halde)
helde*** (6), mhd., Adv.: Vw.: s. in-; E.: ?; W.: nhd. DW-
helden, mhd., sw. V.: nhd. niedersinken, senken; Hw.: vgl. mnd. helden; Q.: Herb, MargW, UvZLanz (nach 1193); E.: s. halde; W.: nhd. (ält.) helden, V., helden, neigen, DW 10, 935; L.: Hennig (helden)
heldet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. niedergesunken, gesunken; Vw.: s. umbe-; Hw.: vgl. mnd. heldet; E.: s. helden
heldic***, mhd., Adj.: Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mnd. hēldich; E.: s. helden; W.: nhd. (ält.) heldig, Adj., heldig, heldenhaft, DW 10, 948
heldicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. abe-*; Hw.: vgl. mnd. hēldichhēt; E.: s. heldic; W.: nhd. DW-
heldinne, heldin, mhd., st. F.: nhd. Heldin; Hw.: vgl. mnd. heldinne; E.: s. helt; W.: nhd. Heldin, F., Heldin, DW 10, 948; L.: Lexer 84c (heldinne)
helec, mhd., Adj.: Vw.: s. helic
hēleclich, mhd., Adj.: Vw.: s. heiliclich
hēleclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heiliclīche
helekeppel, mhd., st. N.: nhd. Tarnkappe; E.: s. helen, keppel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helekeppel)
helen* (1), heln, mhd., st. V.: nhd. „hehlen“, geheimhalten, verstecken, verbergen, sich zurückhalten, Vorsicht üben, verheimlichen, verschweigen, zurückhalten; Vw.: s. ent-*, ge-, mite-; Hw.: vgl. mnd. hēlen (3); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Lucid, TrSilv, ErzIII, Enik, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, BDan, MinnerII, Teichn, Pilgerf (FB heln); E.: ahd. helan* 52, st. V. (4), verhehlen, verheimlichen, verbergen; germ. *helan, st. V., hehlen, verbergen, verstecken; idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. hehlen, st. V., hehlen, verhehlen, verbergen10, 786; L.: Lexer 85c (heln), Lexer 407a (heln), Hennig (heln)
helen* (2), heln, mhd., st. N.: nhd. „Hehlen“; Hw.: vgl. mnd. hēlen; Q.: BDan (um 1331), MinnerII (FB heln); E.: s. helen (1); W.: s. nhd. hehlen, st. V., hehlen, verhehlen, verbergen10, 786
helende*, helnde, helde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hehlend“, sich verbergend, verborgen; Q.: MinnerII (um 1340) (FB helnde); E.: s. helen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helnde)
heler, mhd., st. M.: Vw.: s. helære
helet, mhd., st. M.: Vw.: s. helt
helewe, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. helwe
helf..., mhd.: Vw.: s. helfe...
helfære, helfer, helpfære, helpfer*, helpfāre, mhd., st. M.: nhd. Helfer, Gehilfe; ÜG.: lat. adiutor PsM; Vw.: s. arzāt-, becken-, be-, mit-, mittel-, tœt-; Hw.: vgl. mnd. helpære; Q.: PsM, RWchr, Enik, HTrist, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, Parad, MinnerII, Teichn, WernhMl (FB helfære), Dietr, Elis, ErnstB, Exod (um 1120/30), Helbl, KvWTroj, LivlChr, Parz, RvEBarl, RWh, WvRh, Urk; E.: ahd. helfāri 24, st. M. (ja), Helfer, Förderer, Unterstützer, Beistand; s. helfan; W.: nhd. Helfer, M., Helfer, Gehilfe, Genosse, DW 10, 958; L.: Lexer 84c (helfære), Hennig (helfære), WMU (helfære N14 [1261] 2 Bel.)
helfærīn, mhd., st. F.: Vw.: s. helfærinne
helfærinne, helfærīn, helferin, mhd., st. F.: nhd. Helferin, Gehilfin; Vw.: s. mittel-; Hw.: vgl. mnd. helpærinne; Q.: HvNst (FB helfærinne), BdN, Boner, MarLegPass, UvEtzWh (vor 1297), WvRh; E.: s. helfære; W.: nhd. Helferin, F., Helferin, DW 10, 959; L.: Lexer 84c (helfærīn), Hennig (helfærinne)
helfant 2 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. Elefant; Hw.: s. elefant; vgl. mnd. holifant; Q.: Urk (1290); E.: s. ahd. helfant (2) 27, elephant, st. M. (a), Elefant; germ. *elpandus, M., Elefant, Kamel; s. lat. elephantus, lat., Elefant; s. lat.-gr. elephās, M., Elephant; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. (ält.) Helfant, M., Helfant, Elefant, DW 10, 949; L.: Lexer 37b (helfant), Hennig (helfant), WMU (helfant 1202 [1290] 2 Bel.)
helfe (1), helpfe, helpe, hilfe, hulfe, hülfe, mhd., st. F.: nhd. Hilfe, Beistand, Unterstützung, Ausgleich, Entschädigung, Abgabe, Steuer (F.), Helfer, Gehilfin; ÜG.: lat. adiutorium BrTr, PsM, (adiuvare) BrTr, (auxiliari) BrTr, auxilium PsM, STheol, ministerium STheol, ops PsM, opportunitas STheol, (protegere) BrTr, refugium PsM, solacium BrTr; Vw.: s. be-, vröude-, vröuden-; Hw.: vgl. mnd. helpe (1), hülpe (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, DSp, HTrist, GTroj, HBir, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, HistAE, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB helfe), BdN, BrTr, GenM (um 1120?), KvWSilv, KvWTroj, MarLegPass, PassIII, RvEGer, Urk; E.: ahd. helfa 126, hilfa, st. F. (ō), Hilfe, Beistand, Schutz; germ. *helpō, st. F. (ō), Hilfe; s. idg. *k̑elb-, *kelp-, V., helfen?, Pokorny 554; vgl. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. (ält.) Helfe, F., Helfe, Hilfe, DW 10, 949; R.: ze helfe komen: nhd. „zu Hilfe kommen“, zustatten kommen; ÜG.: lat. succurere PsM; L.: Lexer 84c (helfe), Lexer 406c (helfe), Hennig (helfe), WMU (helfe 165 [1272] 245 Bel.)
helfe*** (2), hilfe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Helfer, Helferin; Vw.: s. be-, ge-; Hw.: vgl. mnd. helpe (2); E.: s. helfe, helfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helfe)
helfebære, mhd., Adj.: nhd. Hilfe bringend, hilfreich; Hw.: s. helfic; Q.: LBarl (vor 1200), LvReg, GTroj, HvBer, WernhMl (FB helfebære), Krone, KvWTroj, UvEtzWh; E.: s. helfen, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 84c (helfebære)
helfec, mhd., Adj.: Vw.: s. helfic
helfeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. helficlich
helfeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. helficlīche
helfegeren***, mhd., V.: nhd. „Hilfe suchen“; Hw.: s. helfegerende; E.: s. helfe, geren; W.: nhd. DW-
helfegerende*, helfegernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. hilfesuchend; Q.: RWchr (um 1254) (FB helfegernde); E.: s. helfen, geren; W.: nhd. DW-; R.: nāch helfegerenden siten: nhd. mit der Bitte um Hilfe; L.: Lexer 84c (helfegernde), Hennig (helfegernde)
helfehaft, mhd., Adj.: nhd. „helfend“, hilfreich; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helfehaft); E.: s. helfe, haft; W.: s. nhd. (ält.) hilfhaft, Adj., hilfhaft, DW 10, 1326
helfelich, helflich, hilflich, mhd., Adj.: nhd. helfend, hilfreich, behilflich, wirksam, wohltuend; Vw.: s. un-; Hw.: s. helfelīche; vgl. mnd. helpelīk (1); Q.: Ren, RAlex, RWh, DvAPat, GTroj, Vät, Ot, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Teichn (FB helfelich), Berth, Hester, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), LivlChr, MarLegPass, Nib, PassI/II, RvEBarl, Wh, Urk; E.: s. helfen; W.: nhd. (ält.) helflich, Adj., helfend, hilfreich, DW 10, 960; L.: Lexer 85a (helfelich), Hennig (helfelich), WMU (helfelich 51 [1261] 2 Bel.)
helfelīche, helflīche, hilflīche, mhd., Adv.: nhd. helfend, hilfreich, hilfsbereit, wirksam, wohltuend; Hw.: s. helfelich; Q.: RAlex, GTroj, WvÖst, Ot, BDan, SAlex (FB helfelīche), ErnstD, Frl, Parz, RvEBarl, UvZLanz (nach 1193); E.: s. helfe, helfen; W.: s. nhd. (ält.) hilflich, Adv., hilflich, Hilfe bringend, helfend, fördernd, DW 10, 1327; L.: Lexer 85a (helfelīche), Hennig (helfelīche)
helfelœsic***, mhd., Adj.: nhd. hilflos; Hw.: s. helfelœsicheit; E.: s. helfe, lœsic; W.: nhd. DW-
helfelœsicheit, mhd., st. F.: nhd. Hilflosigkeit, Mangel (M.); E.: s. helfen; W.: s. nhd. Hilflosigkeit, F., Hilflosigkeit, DW 10, 1328; L.: Lexer 85a (helfelœsicheit)
helfelōs, helflōs, mhd., Adj.: nhd. hilflos; ÜG.: lat. inops PsM; Vw.: s. vröuden-; Q.: PsM, SHort, Apk, Seuse (FB helfelōs), Beisp, Eilh, Flore, Krone, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWPart, Parz, Trist, UvZLanz, Walth, WolfdA; E.: ahd. helfalōs* 7, Adj., hilflos, machtlos; s. helfa, lōs; W.: s. nhd. hilflos, Adj., hilflos, der Hilfe entbehrend, DW 10, 1327; L.: Lexer 85a (helfelōs), Hennig (helfelōs)
helfen (1), mhd., st. V.: nhd. helfen, unterstützen, nützlich sein (V.), nützen, fördern, verhelfen zu, abhalten von, helfen bei, beistehen gegen, bewahren vor, heraushelfen aus, befreien von, hineinhelfen in, hinaufhelfen auf, führen, geleiten; ÜG.: lat. accommodare BrTr, adiuvare PsM, STheol, auxilium praebere STheol, (cooperare (= helfen mitewirken) STheol, iuvare STheol, proesse STheol, praevalere BrTr, subvenire BrTr, succurrere STheol; Vw.: s. abe-, ane-, be-, ent-, ge-, hin-, mite-, ūz-, vol-, widerge-, wider-, zuoge-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. helpen (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RWchr, StrAmis, HlReg, DvAPat, GTroj, Vät, Ot, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Teichn (FB helfen), BrTr, Elis, Glaub (1140-1160), Iw, PassIII, SchwSp, Wildon, WolfdD, Urk; E.: ahd. helfan 196, st. V. (3b), helfen, beistehen, unterstützen, nützen; germ. *helpan, st. V., helfen; idg. *k̑elb-, *kelp-, V., helfen?, Pokorny 554?; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. helfen, st. V., helfen, DW 10, 949; L.: Lexer 85a (helfen), Lexer 406c (helfen), Hennig (helfen), WMU (helfen 42 [1258] 480 Bel.)
helfen (2), mhd., st. N.: nhd. Helfen, Beistand, Unterstützung; Vw.: s. ūf-; Hw.: vgl. mnd. helpen (2); Q.: EckhII (vor 1326), Parad, Tauler (FB helfen), Urk; E.: s. helfen (1); W.: nhd. Helfen, N., Helfen, DW-; L.: WMU (helfen 72 [1263] 23 Bel.)
helfenbein, elfenbein, helfenpein, elfenpein, mhd., st. N.: nhd. Elfenbein; Hw.: vgl. mnd. elpenbēn; Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, RWchr, GTroj, HvNst, KvHelmsd, Minneb, WernhMl (FB helfenbein), Albrecht, BdN, En, Greg, KvWTroj, Parz, RhMl, Serv, WvRh; E.: ahd. helfantbein* 14, st. N. (a), Elfenbein; s. helfant (2), bein; W.: nhd. (ält.) Helfenbein, N., Helfenbein, Elfenbein, DW 10, 958, s. nhd Elfenbein, N., Elfenbein, DW 3, 413; L.: Lexer 85a (helfenbein), Hennig (helfenbein)
helfenbeinīn, elfenbeinīn, helfenbeinen, elfenbeinen, mhd., Adj.: nhd. elfenbeinen, elfenbeinern, aus Elfenbein hergestellt, aus Elfenbein bestehend, Elfenbein...; ÜG.: lat. eburneus PsM; Hw.: vgl. mnd. elpenbēnen; Q.: PsM, SGPr, Minneb, SAlex, Cranc (FB helfenbeinīn), Bit, En (1187/89), Laurin, Trist, Tund; E.: ahd. helfantbeinīn* 6, Adj., elfenbeinern; s. helfant (2), beinīn; W.: s. nhd. (ält.) helfenbeinern, Adj., helfenbeinern, elfenbeinern, DW 10, 958; L.: Lexer 85a (helfenbeinīn), Hennig (helfenbeinīn)
helfende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „helfend“; Hw.: vgl. mnd. helperēde, hülperēde; Q.: Tauler (vor 1350) (FB helfende); E.: s. helfen; W.: nhd. helfend, (Part. Präs.=)Adj., helfend, DW-
helfenpein, mhd., st. N.: Vw.: s. helfenbein
helfer, mhd., st. M.: Vw.: s. helfære
helferede, hülferede, mhd., st. F.: nhd. „Helferede“, Ausrede; E.: s. helfen, rede; W.: s. nhd. (ält.) Hilfsrede, F., Hilfsrede, DW 10, 1330; L.: Lexer 85a (helferede)
helferīche, helferīch, helfrīch, hilferīch, mhd., Adj.: nhd. hilfsbereit, hilfreich; Q.: Ren, RWchr, GTroj (FB helferīche), KvWPant, KvWSchwanr, KvWTroj, Parz (1200-1210), PassI/II, PassIII, StrDan, UvTürhTr, Virg; E.: s. helfe, rīche; W.: s. nhd. hilfreich, Adj., hilfreich, DW 10, 1328; L.: Lexer 85a (helferīche), Hennig (helferīche)
helferin, mhd., st. F.: Vw.: s. helfærinne
helfestiure, mhd., st. F.: nhd. Hilfeleistung; Q.: WvÖst (1314) (FB helfestiure); E.: s. helfen, stiure; W.: s. nhd. Hilfssteuer, F., Hilfssteuer (Steuer zu einer Aufhilfe oder zur Abwehr einer Not entrichtet), DW 10, 1330; L.: Lexer 85a
helfevater, helfefater*, mhd., st. M.: nhd. „Helfevater“ (= Jupiter); Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB helfevater), BdN; E.: s. helfen, vater; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helfevater)
helfic, helfec, hülfic, hülfec*, mhd., Adj.: nhd. Hilfe bringend, hilfreich, hilfsbereit; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. helpich (1), hülpich; Q.: HvBurg (FB helfec), Dietr, Mai, Tit (nach 1217), Vintl; E.: s. helfen; W.: s. nhd. (ält.) hilfig, Adj., hilfig, Hilfe tuend, DW 10, 1327; L.: Lexer 85a (helfec), Hennig (helfec)
helficlich*, helfeclich, mhd., Adj.: nhd. Hilfe bringend, hilfreich, wirksam, hilfsbereit; Vw.: s. un-; Hw.: s. helfeclīche; Q.: Ren, RWh, RWchr (FB helfeclich), Parz (1200-1210), RvEBarl, Wh; E.: s. helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helfeclich), Hennig (helfeclich)
helficlīche*, helfeclīche, mhd., Adv.: nhd. Hilfe bringend, hilfreich, wirksam, hilfsbereit; Vw.: s. un-; Hw.: s. helfeclich; Q.: Loheng, Mai, Martina, Parz (1200-1210); E.: s. helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helfeclīche), Hennig (helfeclīche)
helfing, mhd., st. M., st. N.: nhd. Beißkorb, Maulkorb; E.: s. helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helfing)
helflich, mhd., Adj.: Vw.: s. helfelich
helflōs, mhd., Adj.: Vw.: s. helfelōs
helfte, mhd., mmd., st. F.: nhd. Hälfte; Hw.: s. halfnōte; vgl. mnd. helfte; Q.: Urk (1295); E.: s. halp; W.: nhd. Hälfte, F., Hälfte, DW 10, 223; L.: Lexer 85a (helfte), WMU (helfte 2231 [1295] 4 Bel.)
helfunge, mhd., st. F.: nhd. Hilfe; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. helpinge; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB helfunge); E.: s. helfen; W.: nhd. (ält.) Helfung, F., Helfung, Hilfe, DW 10, 960; L.: Lexer 85a (helfunge), Hennig (helfunge)
helgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heiligen
helheit, mhd., st. F.: nhd. diebische Verheimlichung, Verfälschung; Q.: Lexer (1332); E.: s. helen; W.: nhd. (ält.) Hehlheit, F., Hehlheit, diebische Verheimlichung, Verfälschung, DW 10, 788; L.: Lexer 85a (helheit)
helic*, helec, mhd., Adj.: nhd. heimlich; E.: s. helen; L.: Lexer 84c (helec); W.: nhd. (ält.) hehlig, Adj., hehlig, heimlich, verborgen, DW 10, 788
hēlic, mhd., Adj.: Vw.: s. heilic
helich, mhd., Adj.: Vw.: s. hellich
hēligen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heiligen
helit, mhd., st. M.: Vw.: s. helt
helkappe, mhd., sw. F.: nhd. „Hehlkappe“, Tarnkappe; Hw.: s. tarnkappe; Q.: ErzIII (FB helkappe), Laurin, Nib (um 1200); E.: s. helen, kappe; W.: nhd. (ält.) Hehlkappe, F., Hehlkappe, Tarnkappe, DW-; s. nhd. (ält.) Hehlkäpplein, N., Hehlkäpplein, unsichtbar machende Hüllle, DW 10, 788; L.: Lexer 85a (helkappe)
helkappellære*, helkappelære, mhd., st. M.: nhd. Tarnkappenträger; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helkappelære); E.: s. hel, kappellære; W.: nhd. DW-
helkeppelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hehlkäpplein“, Tarnkappe; Q.: Teichn (FB helkeppelīn), Laurin, Winsb (1210/20); E.: s. hel, keppelīn; W.: nhd. (ält.) Hehlkäpplein, N., Hehlkäpplein, unsichtbar machende Hüllle, DW 10, 788;
helkleit, mhd., st. N.: nhd. „Hehlkleid“, Tarnkleid, Tarnkappe; Hw.: s. tarnkappe; E.: s. helen, kleit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helkleit)
hellære***, mhd., st. M.: nhd. „Hellender“; Vw.: s. miss-, mitte-; E.: helle; W.: nhd. DW-
helle (1), mhd., st. F.: nhd. „Helle“, Helligkeit; Vw.: s. eben-, ein-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB helle); E.: s. ahd. hel; W.: nhd. (ält.) Helle, F., Helle, Helligkeit, DW 10, 968; L.: Lexer 85a (helle)
helle (2), mhd., Adv.: nhd. hell, licht, laut, tönend, glänzend; Q.: Enik, Ot (FB helle), Wh (um 1210); E.: s. ahd. hel; W.: nhd. hell, Adv., hell, DW 10, 961; L.: Lexer 85a (helle)
helle (3), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hölle, Abgrund, Unterwelt, enger Raum zwischen dem Ofen und der Wand; ÜG.: lat. avernus (M.) PsM, barathrum PsM, gehenna BrTr, infernus (M.) BrTr, PsM, tartarus PsM; Vw.: s. vore-*; Hw.: vgl. mnd. helle (1); Q.: LBarl, HvNst, KvMSph (F.), Will (1060-1065), PsM, Lucid, Ren, RWchr1, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, Berth, SGPr, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, KvHelmsd, EvA, Seuse, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (st. F.), LAlex (1150-1170), Lucid, LvReg, HlReg, Enik, Parad, KvHelmsd, Tauler, WernhMl (sw. F.) (FB helle), BdN, BrTr, Erlös, Hochz, JTit, Martina, StrKarl, Urk; E.: ahd. hella 101, st. F. (jō), Hölle, Unterwelt; germ. *haljō, st. F. (ō), Hölle?; s. idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. (ält.) Helle, Hölle, F., Helle, Hölle, DW 10, 969; L.: Lexer 85a (helle), Hennig (helle), WMU (helle 93 [1265] 10 Bel.)
hellebant, mhd., st. N.: nhd. „Höllenband“, Band der Hölle; Q.: Lucid (1190-1195), Gund, WvÖst, Teichn (FB hellebant), GFrau, Suchenw; E.: s. helle, bant (1); W.: nhd. (ält.) Höllenbande, N., Höllenbande, DW 10, 1749; L.: Hennig (hellebant)
hellebarn, mhd., st. N.: nhd. Höllenkind, Mensch der in die Hölle muss; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. helle, barn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellebarn)
helleber, mhd., st. M.: nhd. „Höllenbär“, Teufel; Q.: Hiob (1338) (FB helleber); E.: s. helle, ber; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helleber)
hellebloch, mhd., st. N.: nhd. „Höllenblock“, Höllenkerker; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, bloch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellebloch)
helleboc, mhd., st. M.: nhd. „Höllenbock“, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, boc; L.: Lexer 85a (helleboc)
hellebodem, helleboden, mhd., st. M.: nhd. „Höllenboden“, Höllengrund; E.: ahd. hellabodam* 1, st. M. (a), „Höllenboden“, Höllengrund, unterste Hölle; s. hella, bodam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (helleboden)
hellebracke, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenbracke“, Höllenhund, Teufel; Hw.: s. hellehunt; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, bracke (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellebracke)
hellebrant, mhd., st. M.: nhd. Höllenbrand, Fegefeuer, Höllenfackel; Hw.: vgl. mnd. hellebarnt, höllenbrant; Q.: Brun (1275-1276), Vät, SHort, Tauler (FB hellebrant); E.: s. helle, brant; W.: s. nhd. (ält.) Höllenbrand, Höllbrand, M., Höllenbrand, großer Bösewicht, DW 10, 1749; L.: Lexer 85a (hellebrant), Hennig (hellebrant)
hellec, mhd., Adj.: Vw.: s. hellic
helleclich, mhd., Adj.: Vw.: s. helliclcih
hellede***, mhd., st. F.: nhd. „Hallen“ (N.); Vw.: s. ge-; E.: s. hellen; W.: nhd. DW-
hellediep, mhd., st. M.: nhd. „Höllendieb“, Dieb der aus der Hölle kommt, Teufel; Q.: ErzIII (1233-1267), Vät (FB hellediep), Martina, PassIII; E.: s. helle, diep; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellediep), Hennig (hellediep)
hellediet, mhd., st. N.: nhd. Höllenvolk; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, diet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellediet)
helledorn, mhd., st. M.: nhd. „Höllendorn“, Dorngestrüpp der Hölle; Q.: Hiob (1338) (FB helledorn); E.: s. helle, dorn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helledorn)
helledrache, mhd., sw. M.: Vw.: s. helletrache
hellegalge, mhd., M.: nhd. „Höllenteufel“; Q.: SHort (nach 1298) (FB hellegalge); E.: s. helle, galge; W.: nhd. DW-
hellege***, mhd., Adv.: nhd. „klingend“; Vw.: s. eben-; E.: s. hellen; W.: nhd. DW-
hellegeist, mhd., st. M.: nhd. Höllengeist, Teufel; Q.: AHeinr (um 1190/95), KvWGS, KvWTroj; E.: s. helle, geist; W.: s. nhd. Höllengeist, M., Höllengeist, Teufel, DW 10, 1751; L.: Lexer 85a (hellegeist)
hellegen, helligen, mhd., sw. V.: nhd. „behelligen“, erschöpfen, ermüden, plagen, quälen, stören; Hw.: vgl. mnd. helligen (1); Q.: HvBer (1325-1330) (FB hellegen), Chr, Kirchb; E.: s. hellegot; W.: nhd. (ält.) helligen, V., helligen, plagen, peinigen, DW 10, 974; L.: Lexer 85b (hellegen)
hellegiege, mhd., sw. M.: nhd. Höllennarr, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, giege; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellegiege)
hellegot, mhd., st. M.: nhd. Höllengott, Teufel; Q.: Albrecht (1190-1210), MNat; E.: ahd. hellagot* 10, helligot, st. M. (a), Höllengott, Unterweltsgott, Gott der Unterwelt, Pluto; W.: s. nhd. Höllengott, M., Höllengott, Gott der Hölle, Teufel, DW 10, 1751; L.: Lexer 85a (hellegot)
hellegouch, mhd., st. M.: nhd. Höllennarr, Teufel; Q.: Vät, WvÖst (FB hellegouch), Kröllwitz (1252-1255); E.: s. helle, gouch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellegouch)
hellegrāve, hellegrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. Höllengraf, Höllenfürst, Höllenrichter, Teufel; Q.: Aneg (um 1173), Köditz, Urk; E.: s. helle, grāve; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellegrāve), Hennig (hellegrāve), WMU (hellegrāve 2273 [1295] 1 Bel.)
hellegrīfe, mhd., sw. M.: nhd. „Höllengreif“, Höllenhund; E.: s. helle, grīfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406c (hellegrīfe)
hellegrübel, mhd., st. M.: nhd. Höllengräber, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, grübel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellegrübel)
hellegruft, mhd., st. F.: nhd. „Höllengruft“; Q.: Teichn (FB hellegruft), Helbl, KvWTroj (1281-1287); E.: s. hele, gruft; W.: nhd. DW-
hellegrunt, mhd., st. M.: nhd. „Höllengrund“, Abgrund der Hölle, Höllentiefe, Höllenabgrund; Hw.: vgl. mhd. hellegrunt; Q.: LBarl, Brun, GTroj, Vät, Apk, Teichn (FB hellegrunt), Glaub (1140-1160), Helbl, PassI/II, Spec, StrKarl, Warnung; E.: ahd. hellagrunt* 2, helligrunt*, st. M. (a?), „Höllengrund“, Unterwelt, Tartarus; s. hella, grunt; W.: s. nhd. Höllengrund, M., „Höllengrund“, Grund der Hölle, DW 10, 1752; L.: Lexer 85a (hellegrunt), Hennig (hellegrunt)
hellegruobe, mhd., st. F.: nhd. „Höllengrube“, Höllenabgrund; Q.: Trudp1 (vor 1150) (st. F.), PsMb (sw. F.) (FB hellegruobe); E.: ahd. hellagruoba* 9, helligruoba*, st. F. (ō), „Höllengrube“, Hölle, Unterwelt; s. hella, gruoba; W.: s. nhd. Höllengrube, F., Höllengrube, DW 10, 1752; L.: Lexer 407a (hellegruobe)
hellegunge, mhd., st. F.: nhd. Plage, Verheerung; Hw.: vgl. mnd. helliginge; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hellegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellegunge)
hellehaft, mhd., st. F.: nhd. „Höllenhaft“, Höllenfessel, Gefangenschaft; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. helle, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hellehaft)
helleheiz, mhd., Adj.: nhd. höllenheiß; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. helle, heiz; W.: s. nhd. (ält.) höllenheiß, Adj., höllenheiß, heiß wie in der Hölle seiend, DW 10, 1752 (höllenheisz); L.: Lexer 85a (helelheiz), Hennig (helleheiz)
hellehirte, mhd., sw. M.: nhd. Höllenhirt, Höllenwächter, Teufel; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. helle, hirte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellehirte), Hennig (hellehirte)
hellehitze, mhd., st. F.: nhd. Höllenhitze, Höllenfeuer; Q.: Kchr (um 1150) (FB hellehitze), Frl; E.: s. helle, hitze; W.: s. nhd. Höllenhitze, F., Höllenhitze, DW 10, 1752; L.: Lexer 85a (hellehitze)
hellehunt, mhd., st. M.: nhd. Höllenhund, Teufel; Hw.: vgl. mhd. hellehunt; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, ErzIII, GTroj, Vät, Gund, HvNst, Apk, Ot, WernhMl (FB hellehunt), Albrecht, Elis, En, Eracl, Greg, HeinzelRitt, KvWSilv, MarLegPass, PassI/II, WolfdD; E.: ahd. hellahunt* 5, hellihunt, st. M. (a), Höllenhund, Zerberus; s. hella, hunt; W.: s. nhd. Höllenhund, M., Höllenhund, Luzifer, Zerberus, DW 10, 1752; L.: Lexer 85a (hellehunt), Hennig (hellehunt)
hellejegære*, hellejeger, mhd., st. M.: nhd. Höllenjäger, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, jegære, jagen; W.: s. nhd. Höllenjäger, M., Höllenjäger, DW 10, 1752; L.: Lexer 85a (hellejeger)
hellejeger, mhd., st. M.: Vw.: s. hellejegære
hellekarkære, mhd., st. M.: nhd. Höllenkerker; Q.: Mar (1172-1190); E.: s. helle, karkære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hellekarkære)
hellekint, mhd., st. N.: nhd. Höllenkind, Mensch der in die Hölle muss, Teufel; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. helle, kint; W.: s. nhd. Höllenkind, N., Höllenkind, DW 10, 1752; L.: Lexer 85a (hellekint)
helleknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenknabe“, Höllenkind, Mensch der in die Hölle muss, Teufel; Hw.: s. hellebarn; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. helle, knabe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helleknabe), Hennig (helleknabe)
hellekneht, mhd., st. M.: nhd. „Höllenknecht“, Mensch der in die Hölle muss, Teufel; Hw.: s. helle, barn; Q.: HvNst (um 1300) (FB hellekneht); E.: s. helle, kneht; W.: s. nhd. Höllenknecht, M., Höllenknecht, DW-; L.: Lexer 85a (hellenkneht)
hellekol, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenkohle“; Q.: Apk (vor 1312) (FB hellekol); E.: s. helle, kol; W.: nhd. DW-
hellekraft, mhd., st. F.: nhd. „Höllenkraft“, Höllengewalt, Höllenmacht; Q.: HvMelk (FB hellekraft), Erinn (nach 1160); E.: s. helle, kraft; W.: s. nhd. Höllenkraft, F., Höllenkraft, teuflische Kraft, DW 10, 1753; L.: Lexer 407a (hellekraft)
hellekrücke, mhd., sw. F.: nhd. „Höllenkrücke“; Q.: HvNst (um 1300) (FB hellekrücke); E.: s. helle, krücke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hellekrücke)
hellekünec, mhd., st. M.: Vw.: s. hellekünic
hellekünic*, hellekünec, mhd., st. M.: nhd. Höllenkönig, Teufel; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. helle, künic; W.: s. nhd. Höllenkönig, M., Höllenkönig, DW-; L.: Lexer 85a (hellekünec)
helleleben, mhd., st. N.: nhd. „Höllenleben“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helleleben); E.: s. helle, leben; W.: nhd. DW-
hellemōr, mhd., st. M.: nhd. Höllenmohr, Teufel; Q.: Hartm (um 1180-um 1210), Walth; E.: s. helle, mōr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellemōr), Hennig (hellemōr)
hellen (1), mhd., sw. V.: nhd. in die Hölle bringen, verdammen; Vw.: s. ge-; Q.: WvÖst (FB hellen), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: s. helle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellen), Lexer 407a (hellen)
hellen (2), mhd., sw. V.: nhd. erschöpfen, ermüden, plagen, quälen, stören; Hw.: s. hellegen; E.: s. helle, hellen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellen)
hellen (3), mhd., sw. V.: nhd. „hellen“, hell werden, hell machen, aufleuchten, bekanntmachen, bekannt werden, preisen, sich bemerkbar machen; Vw.: s. eben-, ein-, samen-, über-; Q.: Ren (nach 1243) (FB hellen), WvÖst; E.: s. hel; W.: nhd. hellen, V., hellen, hell werden, hell machen, DW 10, 970; L.: Lexer 85b (hellen), Lexer 407a (hellen), Hennig (hellen)
hellen (4), mhd., st. V.: nhd. ertönen, hallen, dröhnen, erklingen, schallen, dringen, widerhallen, antworten, sich äußern, sich zustimmend äußern, übereinstimmen mit, eilen, sich rasch bewegen; ÜG.: lat. concrepare PsM, consonare PsM, intonare PsM, plaudere PsM, personare PsM, resonare PsM, sonare STheol; Vw.: s. ane-, be-, bī-, eben-, ent-, er-, ge-, her-, misse-, mitte-, ūf-*, wider-, zer-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hellen (2); Q.: PsM, Ren, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, Brun, Märt, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, MinnerI, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSel, Gnadenl (FB hellen), BdN, Elis, En, Er (um 1185), Georg, Hätzl, HeldbK, KvWEngelh, MF, Nib, Parz, UvL, Walth, Wig, WolfdD, Urk; E.: ahd. hellan* 17, st. V. (3b), klingen, tönen, erschallen, erklingen, ertönen; germ. *hellan, st. V., ertönen, schallen; idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. (ält.) hellen, sw. V., hellen, klingen, DW 10, 969; R.: gelīche hellen: nhd. gleich lauten; R.: en ein hellen: nhd. gleich lauten, übereinstimmen; L.: Lexer 85b (hellen), Hennig (hellen), WMU (hellen 1024 [1288] 7 Bel.)
hellen (5), mhd., st. N.: nhd. Schall; Vw.: s. ge-, misse-; Q.: Pilgerf (FB hellen), Bit (um 1350); E.: s. hellen (4); W.: nhd. Hellen, N., Hellen, DW-
hellenbarte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte
hellende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „klingend“; Vw.: s. gelīch-, mite-; Q.: SGPr (1250-1300) (FB hellende); E.: s. hellen; W.: nhd. (ält.) hellend, (Part. Präs.=)Adj., hellend, s. nhd. hellen. V., hellen, DW 10, 969
hellengrīfe*, hellengrife, mhd., sw. M.: nhd. „Höllengreif“, Teufel; Hw.: s. hellegrīfe; Q.: WvÖst (1314) (FB hellengrife); E.: s. helle, grife; W.: nhd. DW-
hellenōt, mhd., st. F.: nhd. Höllennot, Höllenstrafe; Hw.: vgl. mnd. hellenōt; Q.: Teichn (FB hellenōt), Parz (1200-1210); E.: s. helle, nōt; W.: s. nhd. Höllennot, F., Höllennot, DW 10, 1753 (Höllennoth); L.: Lexer 85a (hellenōt), Hennig (hellenōt)
hellenpfert*, hellenphert, mhd., st. N.: nhd. „Höllenpferd“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hellenphert); E.: s. helle, pfert; W.: nhd. DW-
hellensumpf, mhd., st. M.: nhd. „Höllensumpf“, Höllenpfuhl; Q.: Berth (um 1275); E.: s. helle, sumpf; W.: nhd. Höllensumpf, M., Höllensumpf, DW-; L.: Hennig (hellensumpf)
hellenvürste, hellenfürste*, mhd., sw. M.: nhd. Höllenfürst; Hw.: s. hellevürste; E.: s. helle, vürste; W.: nhd. Höllenfürst, M., Höllenfürst, DW 10, 1751; L.: Hennig (hellenvürste)
helleohse, mhd., sw. M.: nhd. Höllenochse; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. helle, ohse; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helleohse)
hellepfat*, hellephat, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Höllenpfad“, tief gelegener Pfad, Hohlpfad; Q.: Frl (1276-1318), Urk; E.: s. helle, pfat; W.: s. nhd. Höllenpfad, M., Höllenpfad, DW-; L.: Lexer 85a (hellephat), WMU (hellephat 2605 [1297] 1 Bel.)
hellepfütze*, hellepuze, mhd., st. F.: nhd. Höllenpfütze; E.: s. helle, pfütze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellepuze)
hellephat, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. hellepfat*
hellepīn, hellepīne, mhd., st. F.: nhd. Höllenpein, Höllenqual; Hw.: vgl. mnd. hellepīn; Q.: BDan (um 1331), KvHelmsd, EvB, Teichn, Pilgerf (FB hellepīn); E.: ahd. hellapīna* 1, st. F. (ō), Höllenqual, Höllenpein; s. hella, pīna; W.: s. nhd. Höllenpein, F., Höllenpein, Pein in der Hölle, DW 10, 1754; L.: Lexer 85c (hellepīne), Hennig (hellepīne)
hellepīnen, mhd., st. N.: nhd. „Höllenpein“; Q.: Apk (vor 1312) (FB hellepīnen); E.: s. helle, pīnen; W.: nhd. DW-
helleporte, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Höllenpforte, Höllentor; Hw.: vgl. mnd. hellepōrte; Q.: (sw. F.) Apk, Cranc (FB helleporte), MarLegPass, Spec (um 1150), Wh; E.: ahd. hellapforta* 3, hellaphorta*, st. F. (ō), Höllenpforte, Höllentor, Pforte der Hölle; s. hella, pforta; W.: s. nhd. Höllenpforte, F., Höllenpforte, Pforte der Hölle, DW 10, 1754; L.: Lexer 85a (helleporte), Hennig (helleporte)
hellepuze, mhd., st. F.: Vw.: s. hellepfütze*
heller, mhd., st. M.: Vw.: s. haller
hellerabe, mhd., sw. M.: nhd. Höllenrabe, Teufel; Q.: Ot (1301-1319) (FB hellerabe); E.: s. helle, rabe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellerabe)
hellerecke, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenrecke“, Teufel; Q.: WvÖst (1314) (FB hellerecke); E.: s. helle, recke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellerecke)
hellereisære*, hellereiser, mhd., st. M.: nhd. höllischer Krieger; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, reisære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (hellereiser)
hellereise, mhd., st. F.: nhd. Höllenreise, Höllenfahrt; E.: s. helle, reise; W.: s. nhd. Höllenreise, F., Höllenreise, DW 10, 1755; L.: Lexer 85a (hellereise)
hellereiser, mhd., st. M.: Vw.: s. hellereisære
hellerīche, mhd., st. N.: nhd. Höllenreich; Q.: Trudp (vor 1150), SGPr (FB hellerīche), Berth; E.: s. helle, rīche; W.: s. nhd. Höllenreich, N., Höllenreich, DW 10, 1754; L.: Lexer 85a (hellerīche), Hennig (hellerīche)
hellerigel, mhd., st. M.: nhd. Höllenriegel, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, rigel; W.: s. nhd. Höllenriegel, M., Höllenriegel, DW 10, 1755; L.: Lexer 85a (helleriegel)
hellerittære*, helleritter, mhd., st. M.: nhd. Höllenritter, Teufel; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. helle, ritter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helleritter), Hennig (helleritter)
helleritter, mhd., st. M.: Vw.: s. hellerittære
helleriuwe, mhd., st. F.: nhd. „Höllenreue“, Betrübnis in der Hölle; Q.: MarHimmelf (1258/69); E.: s. helle, riuwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85a (helleriuwe)
helleros, mhd., st. N.: nhd. „Höllenross“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helleros); E.: s. helle, ros; W.: nhd. DW-
hellerōst, mhd., st. M.: nhd. Höllenrost, höllische Feuerglut, Höllenfeuer; Q.: Vät, Teichn (FB hellerōst), Greg (1186/90), KvWPart, Mai, PassI/II, Virg; E.: s. helle, rōst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellerōst), Hennig (hellerōst)
hellerüde, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenrüde“, Höllenhund, Teufel; Hw.: s. hellehunt; Q.: Ot (FB hellerüde), KvWGS (1277/87), Martina; E.: s. helle, rüde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellerüde)
hellesam***, mhd., Adj.: nhd. „einhellig“; Vw.: s. ge-; E.: s. hellen (4); W.: nhd. DW-
hellesch, mhd., Adj.: Hw.: s. hellisch; L.: Hennig (hellesch)
helleschar, mhd., st. F.: nhd. Höllenschar; Q.: Spec (um 1150); E.: s. helle, schar; W.: s. nhd. Höllenschar, F., Höllenschar, DW 10, 1755; L.: Lexer 85b (helleschar)
helleschenke, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenschenk“, Höllenwirt, Teufel; Hw.: s. hellewirt; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, schenke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellenschenke)
hellescherge, mhd., sw. M.: nhd. Höllenscherge, Teufel; Q.: Gund (FB hellescherge), Greg (1186/90), Helbl, JTit, Loheng, Mai, Martina; E.: s. helle, scherge; W.: s. nhd. Höllenscherge, M., Höllenscherge, DW-; L.: Lexer 85b (hellescherge), Hennig (hellescherge)
helleschröuwel, mhd., st. M.: nhd. Höllenpeiniger; Q.: Vät (1275-1300) (FB helleschröuwel); E.: s. helle, schröuwel; W.: nhd. DW-
helleschubel, mhd., st. M.: Vw.: s. helleschübel
helleschübel, helleschubel, mhd., st. M.: nhd. Höllenriegel, Teufel; Hw.: s. hellerigel, helleschubel; Q.: Vät (1275-1300) (FB helleschübel), PassI/II; E.: s. helle, schübel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (helleschübel), Hennig (helleschubel)
helleschūr, mhd., st. M.: nhd. „Höllenschauer“, höllisches Unwetter; Q.: Vät (1275-1300), Apk (FB helleschūr); E.: s. helle, schūr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (helleschūr)
hellesdōn*, hellsdōn, mhd., st. M.: nhd. Höllenmusik; Q.: Vät (1275-1300) (FB hellsdōn); E.: s. helle, dōn; W.: nhd. DW-
helleseil, mhd., st. N.: nhd. „Höllenseil“; Q.: HvBer (1325-1330) (FB helleseil); E.: s. helle, seil; W.: nhd. DW-
hellesēr, mhd., st. N.: nhd. Höllenschmerz; Q.: Teichn (FB hellesēr), AntichrL (1160-1180); E.: s. helle, sēr; W.: s. nhd. Höllenschmerz, M., Höllenschmerz, sehr starker Schmerz, DW 10, 1755; L.: Lexer 85b (hellesēr)
helleslite, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenschlitten“, Schimpfwort für eine Frau; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helleslite); E.: s. helle, slite; W.: nhd. DW-
hellesloz*, helleslōz, mhd., st. N.: nhd. Höllenschloss; E.: s. helle, slōz; W.: s. nhd. Höllenschloss, N., Höllenschloss, DW-; L.: Lexer 85b (helleslōz), Hennig (helleslōz)
helleslunt, mhd., st. M.: nhd. Höllenschlund; Q.: Apk (FB helleslunt), AntichrL (1160-1180); E.: s. helle, slunt; W.: s. nhd. Höllenschlund, M., Höllenschlund, DW 10, 1755; L.: Lexer 85b (helleslunt)
hellesmerze, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenschmerz“, Höllenpein; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hellesmerze); E.: s. helle, smerze; W.: s. nhd. Höllenschmerz, M., Höllenschmerz, höllischer Schmerz, DW 10, 1755
hellesmit, mhd., st. M.: nhd. Höllenschmied, Teufel; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. helle, smit; W.: s. nhd. Höllenschmied, M., Höllenschmied, DW 10, 1755; L.: Lexer 85b (hellesmit)
hellesōt, mhd., st. M.: nhd. Höllenpfütze; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, sōt; W.: s. nhd. (ält.) Höllenspott, M., Höllenspott, DW 10, 1755; L.: Lexer 85b (hellesōt)
hellespor, mhd., st. N.: nhd. „Höllensporn“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hellespor); E.: s. helle, spor; W.: nhd. DW-
hellestanc, mhd., st. M.: nhd. „Höllengestank“; Q.: LBarl (vor 1200) (FB hellestanc), Frl; E.: s. helle, stanc; W.: nhd. DW-
hellestīc, mhd., st. M.: nhd. Weg zur Hölle, Höllensteig; Hw.: s. hellestrāze; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. helle, stīc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellestīc)
hellestrāze, mhd., st. F.: nhd. „Höllenstraße“, Weg zur Hölle; Hw.: s. hellestīc; Q.: Teichn (1350-1365) (sw. F.) (FB hellestrāze); E.: s. helle, strāze; W.: s. nhd. (ält.) Höllenstraße, F., Höllenstraße, Weg zur Hölle, DW 10, 1756; L.: Lexer 85b (hellestrāze)
hellestric, mhd., st. M.: nhd. „Höllenstrick“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hellestric); E.: s. helle, stric; W.: nhd. DW-
helleswære, mhd., st. F.: nhd. „Höllenschwere“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB helleswære); E.: s. helle, swære; W.: nhd. DW-
helletal, mhd., st. M.: nhd. Höllental, Hölle; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. helle, tal; W.: s. nhd. Höllental, N., Höllental (auch ON), DW-; L.: Lexer 85b (helletal)
helletiuvel, helletiufel*, mhd., st. M.: nhd. „Höllenteufel“; Q.: Apk (vor 1312) (FB helletiuvel); E.: s. helle, tiuvel; W.: s. nhd. Höllenteufel, M., Höllenteufel, DW-
helletor, mhd., st. N.: nhd. Höllentor; Q.: Teichn (FB helletor), BuchdRügen (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. helle, tor; W.: s. nhd. Höllentor, N., Höllentor, DW 10, 1756 (Höllenthor); L.: Lexer 85b (helletor)
helletrache, helledrache, mhd., sw. M.: nhd. Höllendrache, Teufel; Q.: Vät (1275-1300) (FB helledrache), Martina, PassI/II; E.: s. helle, trache; W.: s. nhd. Höllendrache, M., Höllendrache, DW 10, 1750; L.: Lexer 85b (helletrache), Hennig (helletrache)
helletranc, mhd., st. N.: nhd. Höllentrank; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, tranc; W.: s. nhd. Höllentrank, M., Höllentrank, DW 10, 1756; L.: Lexer 85b (helletranc)
helletür, mhd., st. F.: nhd. „Höllentür“, Höllentor; Q.: HvNst (um 1300) (FB helletür); E.: s. helle, tür; W.: nhd. Höllentür, F., Höllentür, DW 10, 1756 (Höllenthür); L.: Lexer 407a (helletür)
helleval, hellefal*, mhd., st. M.: nhd. „Höllenfall“, in die Hölle gefallener Teufel; Q.: LobGesMar (13. Jh.); E.: s. helle, val; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (helleval)
hellevar, hellefar*, mhd., Adj.: nhd. „höllenfarben“, pechschwarz; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. helle, var; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellevar)
hellevart, hellefart*, mhd., st. F.: nhd. Höllenfahrt; Hw.: vgl. mnd. hellevārt; Q.: Bit, Parz (1200-1210), RvEBarl; E.: s. helle, vart; W.: s. nhd. Höllenfahrt, F., Höllenfahrt, DW 10, 1750; L.: Lexer 85b (hellevart)
hellevelt, hellefelt*, mhd., st. N.: nhd. Hölle; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. helle, velt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hellevelt)
helleveste, hellefeste*, mhd., st. F.: nhd. „Höllenfeste“, Höllenburg; E.: s. helle, veste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (helleveste)
helleviur, helleviwer, hellevūr, hellefiur*, hellefiwer*, hellefūr*, mhd., st. N.: nhd. Höllenfeuer, Fegefeuer, Hölle; Hw.: vgl. mnd. helllevür; Q.: Kchr, Mar, StrBsp, LvReg, Brun, Vät, Ot, Hiob (FB helleviur), Berth, En, GenM (um 1120?), Loheng, Parz, RvEBarl, Teichn; E.: ahd. hellafiur* 6, hellifiur*, st. N. (a), Höllenfeuer; s. hella, fiur; W.: s. nhd. Höllenfeuer, N., Höllenfeuer, DW 10, 1750; L.: Lexer 85b (helleviur), Hennig (helleviur)
helleviurīn, hellefiurīn*, mhd., Adj.: nhd. „höllenfeuerartig“; Q.: HvBer (1325-1330) (FB helleviurīn); E.: s. helleviur; W.: nhd. DW-
hellevliege, hellefliege*, mhd., st. F.: nhd. „Höllenfliege“, Teufel; Q.: Vät (1275-1300) (FB hellevliege); E.: s. helle, vliege; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellevliege)
hellevorhte, helleforhte*, mhd., st. F.: nhd. Höllenfurcht; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hellevorhte); E.: s. helle, vorhte; W.: s. nhd. Höllenfurcht, F., Höllenfurcht, DW-; L.: Lexer 85b (hellevorhte)
hellevrāz, hellefrāz*, mhd., st. M.: nhd. „Höllenfraß“, höllischer Vielfraß, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, vrāz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellevrāz), Hennig (hellevrāz)
hellevreisære***, mhd., st. M.: nhd. „Zerstörer der Hölle“; Hw.: s. hellevreisærinne; E.: s. helle, vreisære; W.: nhd. DW-
hellevreisærinne, hellevreiserinne, hellevreiserin, hellefreisærinne*, hellefreiserinne*, hellefreiserin*, mhd., st. F.: nhd. Zerstörerin der Hölle; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hellevreisærinne); E.: s. helle, vreisærinne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hellevreiserin)
hellevreise, hellefreise*, mhd., st. F.: nhd. Höllenverderbnis; E.: ahd. hellafreisa* 1, sw. F. (n), Höllenangst, Angst vor der Hölle; s. hella, freisa; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hellevreise)
hellevürste, hellefürste*, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenfürst“; Hw.: s. hellenvürste; Q.: Gund (1290-1300), HvNst (FB hellevürste); E.: s. helle, vürste; W.: s. nhd. Höllenfürst, M., Höllenfürst, DW 10, 1751; L.: Lexer 407a (hellevürste)
hellewāc, mhd., st. M.: nhd. „Höllenwoge“, Höllenflut; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. helle, wāc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewāc)
hellewagen, mhd., st. M.: nhd. „Höllenwagen“, Sternbild des großen Bären; Hw.: vgl. mnd. hellewāgen; Q.: Lexer (1314); E.: s. helle, wagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewagen)
hellewal, mhd., st. M.: nhd. Höllenflut, Hölle; E.: s. helle, wal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewal)
hellewarc, mhd., st. M.: nhd. Höllenräuber, Teufel; Hw.: s. hellewarge; Q.: Apk (vor 1312) (FB hellewarc); E.: s. helle, warc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewarc)
hellewarge, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Höllenräuber, Teufel; Hw.: s. hellewarc; E.: s. helle, warge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewarc)
hellewarte, mhd., sw. M.: nhd. „Höllenwart“, Höllenhüter, Höllenwächter, Teufel; Q.: Lei, Kchr (um 1150), Mar, LBarl, LvReg, Vät (FB hellewarte), PassI/II, RvEBarl, Spec; E.: ahd. hellawarto* 1, helliwarto*, sw. M. (n), Höllenwächter, Zerberus; s. hella, warto; W.: s. nhd. Höllenwart, M., Höllenwart, Wächter der Hölle, DW-; L.: Lexer 85b (hellewarte), Hennig (hellewarte)
hellewazzer 1, mhd., st. N.: nhd. „Höllenwasser“, Cocytus (Gewässer der Unterwelt), Strom der Unterwelt; ÜG.: lat. Cocytus Gl; Q.: Gl (um 1165); E.: s. ahd. hellawazzar* 1, st. N. (a), „Höllewasser“, Fluss der Unterwelt; s. mhd. helle (3), wazzer; W.: s. nhd. Höllenwasser, N., Höllenwasser, DW-; L.: Glossenwörterbuch 267b (hellewazzer), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 938 (helliuuazzar)
hellewec, hellwec, helwec, mhd., st. M.: nhd. „Höllenweg“, Weg zur Hölle, Heerweg; Hw.: vgl. mnd. hellewech (2); E.: s. helle, wec; W.: s. nhd. (ält.) Höllenweg, M., Weg zur Hölle, DW 10, 1756; L.: Lexer 85b (hellewec), Hennig (hellewec)
hellewelf, mhd., st. M.: nhd. Höllenhund, Teufel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. helle, welf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewelf)
hellewerre, mhd., st. F.: nhd. Höllennot, Höllenärgernis; E.: s. helle, werre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewerre)
hellewiht, mhd., st. M.: nhd. Höllenwicht, Teufel; Q.: Georg (nach 1231), Kolm, PassI/II; E.: s. helle, wiht; W.: s. nhd. Höllenwicht, M., Höllenwicht, DW-; L.: Lexer 85b (hellewiht), Hennig (hellewiht)
hellewirt, mhd., st. M.: nhd. Höllenwirt, Teufel, Herr der Hölle; Q.: Ren, Vät, WvÖst (FB hellewirt), Kolm, PassI/II, Winsb (1210/20); E.: s. helle, wirt (1); W.: s. nhd. Höllenwirt, M., Höllenwirt, DW 10, 1756; L.: Lexer 85b (hellewirt), Hennig (hellewirt)
hellewīze, mhd., st. F., st. N.: nhd. Höllenstrafe, Hölle, Fegefeuer; Q.: (st. F., st. N.) Apk, (st. F.) LBarl, HlReg, Lilie, Ot, (st. N.) Lei, Kchr (um 1150), Vät, (sw. F.) Lucid (FB hellewīze), Berth, BrHoh, Elis, En, Er, Eracl, Heimesf, MarHimmelf, PassI/II, Pilatus, Ring; E.: ahd. hellawīzi* 5, st. N. (ja), Höllenqual, Höllenpein, Hölle, Höllenstrafe; s. hella, wīzi; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewīze), Hennig (hellewīze)
hellewīzene, mhd., st. F.: nhd. „Höllenstrafe“ (?); Q.: Lucid (1190-1195) (FB hellewīzene); E.: s. helle, wīzene; W.: nhd. DW-
hellewolf, mhd., st. M.: nhd. Höllenwolf, Teufel; Q.: Vät, SHort (FB hellewolf), MarHimmelf (1258/69); E.: s. helle, wolf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellewolf)
hellewurm, mhd., st. M.: nhd. „Höllenwurm“, Höllenschlange, Höllendrache, Teufel; Q.: Lucid (1190-1195), SGPr, Vät, WernhMl (FB hellewurm), KvWLd, Loheng, Martina; E.: s. helle, wurm; W.: s. nhd. Höllenwurm, M., Höllenwurm, Teufel in Drachengestalt, DW 10, 1756; L.: Lexer 85b (hellewurm), Hennig (hellewurm)
hellezage, mhd., sw. M.: nhd. Erzfeigling; Q.: Teichn (FB hellezage), UvZLanz (nach 1193); E.: s. helle, zage; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellezage), Hennig (hellezage)
hellezarge, mhd., st. F.: nhd. Höllenmauer, Hölle; Q.: Apk (vor 1312), BDan (FB hellezarge); E.: s. helle, zarge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85b (hellezarge)
hellic* (1), hellec, mhd., Adj.: nhd. erschöpft, ermüdet, abgemattet, matt; Vw.: s. ane-, abe-*, tōt-; Hw.: vgl. mnd. hellich (2); Q.: Vät (FB hellec), Albrecht (1190-1210), Diocl, Hadam, PassIII, Ring, Suchenw; E.: ?; W.: nhd. (ält.) hellig, Adj., hellig, müde, matt, DW 10, 973; L.: Lexer 85b (hellec), Hennig (hellec)
hellic* (2), hellec, mhd., Adj.: nhd. „hellig“, übereinstimmend; Vw.: s. eben-, ein-, miss-, mite-, wider-; E.: s. hellen; W.: nhd. DW-
hellic* (3), hellec, mhd., Adj.: nhd. „höllisch“; Hw.: vgl. mnd. hellich (1); Q.: Spec (um 1150) (FB hellec); E.: s. helle; W.: nhd. DW-
hellich (1), mhd., Adj.: Vw.: s. helllich; L.: Lexer 85b (hellich)
hellich (2), helich, mhd., Adj.: nhd. heimlich, verstohlen; Hw.: s. hellīche; E.: s. helen; W.: nhd. (ält.) hehllich, Adj., hehllich, heimlich, verborgen, DW 10, 788; L.: Lexer 85b (hellich), Hennig (hellich)
hellich*** (3), mhd., Adj.: nhd. „hellich“, übereinstimmend; Hw.: s. hellīchen***; vgl. mnd. hellich (1); E.: s. hellich, hellen; W.: nhd. DW-
hellīche, mhd., Adv.: nhd. heimlich, verstohlen; Hw.: s. hellich; Q.: BDan (um 1331) (FB hellīche), Chr, Hadam; E.: s. helen; W.: nhd. (ält.) hehllich, Adj., hehllich, heimlich, verborgen, DW 10, 788; L.: Lexer 85b (hellīche)
hellicheit***, mhd., st. F.: nhd. „Helligkeit“; Vw.: s. ein-; E.: s. hellen, hellic (2)
hellīchen***, mhd., Adv.: nhd. „hellig“, übereinstimmend; Vw.: s. ein-; E.: s. hellich, hellen; W.: nhd. DW-
helliclich*** (1), mhd., Adj.: nhd. „helliglich“; Vw.: s. ein-; E.: s. hellen, hellic (2), lich; W.: nhd. DW-
helliclich* (2), helleclich, mhd., Adj.: nhd. höllisch; Q.: Ren, Gund (FB helleclich), AntichrL (1160-1180), Reinfr, Wh; E.: s. hellic (3), lich; W.: nhd. DW-; R.: helliclich vart: nhd. Höllenfahrt; L.: Lexer 85b (helleclich), Hennig (helleclich)
helliclīche***, mhd., Adv.: nhd. „helliglich“; Vw.: s. ein-; E.: s. hellen, helliclich (1), līche; W.: nhd. DW-
hellige***, mhd., Adj.: Vw.: s. eben-*; E.: s. hellen; W.: nhd. DW-
helligen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hellegen
hellinc, mhd., st. M.: Vw.: s. helbelinc
hellinger, mhd., st. M.: nhd. Salzarbeiter; E.: s. halle, hal (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (hellinger), Hennig (hellinger)
hellisch, hellesch, helsch, mhd., Adj.: nhd. höllisch; Hw.: vgl. mnd. hellisch (1); Q.: LAlex (1150-1170), HlReg, Brun, SGPr, EckhI, Hiob, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse (FB hellisch), Albrecht, En, Parz, PassI/II, Roseng; E.: s. helle; W.: nhd. höllisch, Adj., höllisch, DW 10, 1758; L.: Lexer 85c (hellisch)
helllich, hellich, mhd., Adj.: nhd. höllisch, teuflisch; Q.: Spec (um 1150), MinnerII (FB hellich); E.: s. helle, lich; W.: s. nhd. höllisch, Adj., höllisch, der Hölle zugehörig oder der Hölle gemäß, DW 10, 1758; L.: Lexer 85b (hellich)
hellunge (1), mhd., st. F.: nhd. Plage, Verheerung; Vw.: s. eben-, misse-, mite-; Hw.: s. hellegunge; E.: s. hellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (hellunge)
hellunge (2), mhd., st. F.: nhd. Laut, Inhalt; Vw.: s. eben-, ein-, ge-, zuo-, zesamene-; Q.: Seuse (1330-1360), KvMSel (FB hellunge); E.: s. hallen; W.: nhd. (ält.) Hellung, F., Hellung, Laut, Inhalt, DW 10, 976; L.: Lexer 85c (hellunge)
helm (1), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Helm (M.) (1), behelmter Krieger, Krieger; Hw.: vgl. mnd. helm (1); Q.: LAlex, Eilh, Ren, Enik, HBir, Kreuzf, HvNst, Ot, MinnerII, Tauler (FB helm), Bit, Chr, Exod (um 1120/30), JTit, Kudr, KvWTurn, LivlChr, Loheng, Nib, Orend, Roseng, Trist, TürlWh, UvLFrd, UvZLanz, Winsb, Urk; E.: ahd. helm 38, st. M. (a), Helm (M.) (1), Sturmhaube; germ. *helma-, *helmaz, st. M. (a), Helm (M.) (1); s. idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. Helm, M., Helm (M.) (1), DW 10, 976; R.: under helme gān: nhd. gewaffnet sein (V.); L.: Lexer 407a (helm), Hennig (helm), WMU (helm 788 [1286] 2 Bel.)
helm (2), mhd., st. M.: Vw.: s. halme
helmackes 6, helmaks, helmaxt, mhd., st. F.: nhd. „Helmaxt“, Stielaxt, zweischneidige Axt, Beil; ÜG.: lat. bipennis Gl, (spatha) Gl; Hw.: vgl. mnd. helmexe; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. helm, ackes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (helmackes), Glossenwörterbuch 267b (helmackes)
helmære*, helmer, mhd., st. M.: nhd. „Helmer“, Helmmacher, Helmschmied; Q.: StRPrag, Urk (1297); E.: s. helm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmer), WMU (helmer 2779 [1297] 1 Bel.)
helmaks, mhd., st. F.: Vw.: s. helmackes
helmaxt, mhd., st. F.: Vw.: s. helmackes
helmbant, mhd., st. N.: nhd. „Helmband“, Band zur Befestigung des Helmes an der Rüstung, Helmriemen, Helmspange; Q.: Bit, En (1187/89), Nib, NibA; E.: s. helm, bant (1); W.: s. nhd. Helmband, N., Helmband, DW-; L.: Lexer 85c (helmbant), Hennig (helmbant)
helmbarte, helmparte, hellenbarte, helnbarte, hellebarte, helbarte, hallenbarte, mhd., sw. F.: nhd. Beil an einem Stiel, Streitaxt, zweischneidige Streitaxt mit langem Schaft, Hellebarde; ÜG.: lat. bipennis Gl; Q.: GTroj, SAlex (FB helmbarte), Chr, ErnstD, Hätzl, Krone, KvWTroj, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Ring, VocOpt, Gl; E.: s. helm, barte; W.: nhd. Hellebarde, Helmbarde, F., Hellebarde, DW 10, 969; L.: Lexer 85c (helmbarte), Hennig (helmbarte), Glossenwörterbuch 267b (helmbarte), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 940 (helmbarte)
helmblech, mhd., st. N.: nhd. „Helmblech“; Q.: WvÖst (1314) (FB helmblech); E.: s. helm, blech; W.: s. nhd. Helmblech, N., Helmblech, DW-
helmbouc, mhd., st. M.: nhd. Helmspange; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. helm, bouc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmbouc)
helmdach, mhd., st. N.: nhd. Helmdach, Helm (M.) (1); Q.: Enik (um 1272), GTroj (FB helmdach), Loheng; E.: s. helm, dach; W.: nhd. Helmdach, N., Helmdach, DW 10, 978; L.: Lexer 85c (helmdach)
helmdecke, mhd., st. F.: nhd. Helmdach, Helm (M.) (1); E.: s. helm, decke; W.: nhd. (ält.) Helmdecke, F., Helmdecke, Helmzier in der Heraldik, DW 10, 978; L.: Lexer 85c (helmdecke)
helmdicke, mhd., st. F.: nhd. Helmgedränge, Schlachtgetümmel; Q.: Rol (um 1170); E.: s. helm, dicke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmdicke), Hennig (helmdicke)
helme, mhd., sw. M.: nhd. Helm (M.) (1), Krieger; Hw.: s. helm; E.: s. helm; W.: nhd. Helm, M., Helm (M.) (1), DW 10, 976; L.: Lexer 85c (helme)
helmel, mhd., st. N.: Vw.: s. halmel
helmelīn, mhd., st. N.: nhd. Hälmlein, Hälmchen; Hw.: s. helmel; vgl. mnd. helmelīn; E.: s. halm; W.: nhd. Hälmlein, N., Hälmlein, Hälmelein, kleiner Halm, DW 10, 241; L.: Lexer 85c (helmelīn)
helmelīste, mhd., sw. F.: nhd. „Helmleiste“, Helmspange; Q.: Bit, Wig (1210-1220); E.: s. helme, līste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmelīste)
helmen, mhd., sw. V.: nhd. „behelmen“, mit einem Helm versehen (V.); Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. helmen; Q.: Cranc (FB helmen), Spec (um 1150); E.: s. helm; W.: nhd. (ält.) helmen, sw. V., behelmen, mit einem Helm versehen (V.), DW 10, 987; L.: Lexer 85c (helmen)
helmer, mhd., st. M.: Vw.: s. helmære*
helmescharte, mhd., F.: nhd. „Helmscharte“; Q.: RWh (1235-1240) (FB helmescharte); E.: s. helme, scharte; W.: nhd. DW-
helmgedecke, mhd., st. N.: nhd. Helmdach, Helm (M.) (1); Hw.: s. helmdach, helmdecke; Q.: Pilgerf (1390?) (FB helmgedecke); E.: s. helm, gedecke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmgedecke)
helmgespan (1), mhd., st. N.: nhd. Helmspange; Hw.: s. helmgespan (2); Q.: Nib (um 1200); E.: s. helm, gespan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmgespan)
helmgespan (2), mhd., sw. F.: nhd. Helmspange, Kinnriemen; Hw.: s. helmgespan (1); E.: s. helm, gespan; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helmgespan)
helmgupfe, helmgupf, helmkupe, mhd., sw. F.: nhd. Helmspitze, Kopfbedeckung unter dem Helm; Q.: Suol (FB helmgupfe), Rol (um 1170), Virg; E.: s. helm, gupfe, kuppe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmgupfe), Hennig (helmgupfe)
helmhuot, helmehuot, mhd., st. M.: nhd. „Helmhut“, Helm (M.) (1); Q.: Kchr (um 1150), HvNst (FB helmhuot), Bit, KchrD, Nib, Wigam; E.: s. helm, huot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmhuot), Hennig (helmhuot)
helmhūs 1, mhd., st. N.: nhd. „Helmhaus“, mit einem Spitzdach gedeckter Raum, Vorhalle einer Kirche; Q.: Urk (1276); E.: s. helm, hūs; W.: s. nhd. (ält.) Helmhaus, N., Helmhaus, DW 10, 978; L.: WMU (helmhūs 278 [1276] 1 Bel.)
helmklanc, mhd., st. M.: nhd. „Helmklang“, Klang der Helme, Dröhnen der Helme; Q.: Nib (um 1200); E.: s. helm, klanc (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmklanc), Hennig (helmklanc)
helmkreigære*, helmkreiger, mhd., st. M.: nhd. Helmbusch, Helmraupe; E.: s. helm, kreiger; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmkreiger)
helmkreiger, mhd., st. M.: Vw.: s. helmkreigære*
helmkuppe, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmgupfe
helmparte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte
helmschart, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. dem Helm Scharten beigebracht; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), WolfdD; E.: s. helm, schart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmschart)
helmschīn, mhd., st. M.: nhd. „Helmschein“, Helmglanz; Q.: Enik (FB helmschīn), Nib (um 1200); E.: s. helm, schīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmschīn), Hennig (helmschīn)
helmsnuor, mhd., st. F.: nhd. „Helmschnur“, Schnur (F.) (1) zur Befestigung des Helmes an der Rüstung, Helmriemen, Kinnriemen; Q.: RWh (FB helmsnuor), Parz (1200-1210); E.: s. helm, snuor; W.: nhd. (ält.) Helmschnur, F., Helmschnur, DW-; L.: Lexer 85c (helmsnuor), Hennig (helmsnuor)
helmswende, mhd., st. F.: nhd. Helmzerstörung; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. helm, swende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmswende)
helmvaz, helmfaz*, mhd., st. N.: nhd. Helmgefäß, Helm (M.) (1); Q.: Albrecht, Bit, Nib, NibA, Rol (um 1170), WolfdD; E.: s. helm, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helmvaz), Hennig (helmvaz)
helmvenster, helmfenster*, mhd., st. F.: nhd. Helmfenster, Helmgitter; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Roseng; E.: s. helm, venster; W.: nhd. (ält.) Helmfenster, N., Helmfenster, Helmvisier, DW 10, 978; L.: Lexer 85c (helmvenster)
heln, mhd., st. V.: Vw.: s. helen
helnbarte, mhd., sw. F.: Vw.: s. helmbarte
help, mhd., st. M.: Vw.: s. halp
helpe, mhd., st. F.: Vw.: s. helfe
helpf..., mhd.: Vw.: s. helf...
helsære*, helser, mhd., st. M.: nhd. „Halser“, Buhle, Liebender; E.: s. helsen, hals; W.: nhd. (ält.) Halser, M., „Halser“, Buhle, DW 10, 261; L.: Lexer 85c (helser)
hēlsat, mhd., st. M.: Vw.: s. heilsōt
helsch, mhd., Adj.: Vw.: s. hellisch
helse***, mhd., st. F.: Vw.: s. vrī-; E.: s. hals
helsec, mhd., Adj.: Vw.: s. helsic
helselīn, mhd., st. N.: nhd. Hälslein, Hälschen; Q.: HTrist (1285-1290) (FB helselīn), Hätzl, Suchenw; E.: s. hals, helsen, līn; W.: nhd. Hälslein, N., Hälslein, kleiner oder zierlicher Hals, DW 10, 265; L.: Lexer 85c (helselīn)
helsen, mhd., sw. V.: nhd. „halsen“, umhalsen, umarmen, beischlafen; Vw.: s. ent-, umbe-; Hw.: s. halsen (1); vgl. mnd. helsen (1); Q.: Kchr, Mar, LBarl, HlReg, Enik, HTrist, Vät, EvB, SAlex (FB helsen), Albrecht, Elis, En, Flore, Gen (1060-1080), KvWTroj, PassI/II, Renner, Trist; E.: ahd. helsen* 12, halsen, sw. V. (1a), umhalsen, umarmen, umfassen; s. hals; W.: s. nhd. (ält.) halsen, V., halsen, beim Halse fassen (V.), DW 10, 260; L.: Lexer 85c (helsen), Hennig (helsen)
helser, mhd., st. M.: Vw.: s. helsære
helsic*, helsec, mhd., Adj.: nhd. einen Hals habend, Hals...; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hals; W.: vgl. nhd. kurzhalsig, langhalsig; L.: Lexer 85c (helsec)
helsinc, mhd., st. M.: nhd. Strick (M.) (1) um den Hals, Galgenstrick; Hw.: s. helslinc helslinc; vgl. mnd. helsinc (1); Q.: Boner (um 1350), Just; E.: s. hals; W.: nhd. (ält.) Hälsing, M., Hälsing, Hälsig, Strick (M.) (1), Seil, DW 10, 264; L.: Hennig (helsinc)
helslinc, mhd., st. M.: nhd. Strick (M.) (1) um den Hals, Galgenstrick; Hw.: s. helsinc; E.: s. hals; W.: nhd. (ält.) Hälsling, M., Hälsling, Halsling, Strick (M.) (1) (der dem Umlegen um den Hals dient), DW 10, 265; L.: Lexer 85c (helslinc)
helsunge, mhd., st. F.: nhd. „Halsung“, Umhalsung; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. helsinge; Q.: SGPr (1250-1300) (FB helsunge); E.: s. helsen, hals; W.: s. nhd. (ält.) Halsung, F., Halsung, Umhalsen (N.), Halsband des Leithundes (in der Jägersprache), DW 10, 270
helt (1), helet, helit, mhd., M.: nhd. Held, Mann, Krieger; Vw.: s. edel-, gotes-, vurest-, vüresten-*, wāfen-; Hw.: s. helde; vgl. mnd. helt; Q.: Eilh, LBarl, RvZw, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, Lanc, Enik, TürlWh, HTrist1, GTroj, HBir, Vät, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, BDan, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn (FB helt), Gen (1060-1080), Herb, JTit, KvWTroj, Orend, PassIII, Serv, Urk; E.: ahd.? helid* (1)? 1, st. M. (a), „Held“, Mann, Krieger; germ. *halēþ-, *haliþ-, *haluþ-, M., Mann, Held; s. idg. *kal- (2), *kali-, *kalu-, Adj., schön, gesund, Pokorny 524?; idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Falk/Torp 84, Pokorny 548?; W.: nhd. Held, M., Held, DW 10, 930; L.: Lexer 85c (helt), Hennig (helt), WMU (helt 93 [1265] 4 Bel.)
helt*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. halten
heltære, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære
heltenclīche, mhd., Adv.: nhd. heftig; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. helt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heltenclīche)
helter, mhd., st. M.: Vw.: s. haltære
heltic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. halten
helticlich*, heltenclich, mhd., Adj.: nhd. heftig; Hw.: s. helticlīche; E.: s. helt (?); W.: nhd. DW-
heltkreftec, mhd., Adj.: Vw.: s. heltkreftic
heltkreftic*, heltkreftec, mhd., Adj.: nhd. „heldkräftig“, heldenhaft; E.: s. helt, kreftic, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (heltkreftec)
heltnisse***, mhd., st. N.: Vw.: s. ver-; Hw.: vgl. mnd. heltnisse; E.: s. halten, nisse; W.: nhd. (ält.) Hältnis, N., F., Hältnis, Festhalten, Aufhalten, Hindernis, DW 10, 302
helvaz, helfaz*, mhd., st. N.: nhd. bergendes Gefäß, verschwiegener Mensch; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. helen, vaz; W.: nhd. DW-; R.: ein helvaz sīn: nhd. ein verschwiegener Mensch sein (V.); L.: Lexer 85c (helvaz), Hennig (helvaz)
helwe, helewe, hilwe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Spreu; Vw.: s. ge-; Q.: Lucid (1190-1195) (FB helwe), Frl; E.: ahd. helawa* 22, helwa*, st. F. (ō), sw. F. (n), Spreu; germ. *helawō, *helwō, st. F. (ō), Spreu; s. idg. *k̑el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; W.: nhd. (dial.-ält.) Helbe, F., Spreu, DW 10, 930; L.: Lexer 85c (helwe), Hennig (helwe)
helwec, mhd., st. M.: Vw.: s. hellewec
helwehðt 1, mhd., st. F.: nhd. Hirschhaut; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. helwe, hðt (1); W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 942 (helwehūt)
helwert, mhd., st. N.: nhd. „Hellerwert“, Wert eines Hellers; E.: s. hel, wert; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (helwert)
helze, hilze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schwertgriff, Heft (N.) (2), Fessel (F.) (1); Vw.: s. ge-, swert-; Q.: Albert (1190-1200) (sw. F.) (FB helze), Karlmeinet, KvWTroj, Neidh, OrtnAW; E.: ahd. helza 39, sw. F. (n), Griff, Heft (N.) (2), Stiel; s. germ. *helta-, *heltam, st. N. (a), Griff; germ. *heltō-, *heltōn, sw. F. (n), Griff; vgl. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helze), Hennig (helze)
helzen (1), mhd., st. V.: nhd. schneiden, hinken; Hw.: s. helzen (2); E.: s. halz, s. helze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helzen), Hennig (helzen)
helzen (2), mhd., sw. V.: nhd. lähmen; Vw.: s. ge-; Hw.: s. helzen (1); E.: s. halz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (helzen)
hem, mhd., Adj.: nhd. aufsässig, heimtückisch; E.: s. hame?; W.: nhd. (ält.) hem, Adj., „hem“, feindlich, aufsässig, DW 10, 980; L.: Lexer 86a (hem)
hemde, mhd., st. N.: Vw.: s. hemede
hemdel, mhd., st. N.: Vw.: s. hemdel
hemdelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hemedelīn*
hemede, hemde, hinede, mhd., st. N.: nhd. Hemd, Untergewand; Vw.: s. after-, bade-*, īsen-*, līch-, scheter-, über-, vride-, wāfen-, wester-*; Hw.: vgl. mnd. hēmede; Q.: Eilh, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB hemde), Bit, Er, ErnstD, GvN, HartmKlage, HeidinIII, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Kudr, KvWSilv, Neidh, Nib, Parz, Rab, Renner, SalMor, Trist, TürlWh, UvZLanz, WälGa, Urk; E.: ahd. hemidi 28, st. N. (ja), Hemd, Gewand; germ. *hamiþja-, *hamiþjam, st. N. (a), Hemd; vgl. idg. *k̑em- (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; W.: nhd. Hemd, Hemde, N., Übertunika, Hemd, DW 10, 980; L.: Lexer 86a (hemede), Lexer 407a (hemede), Hennig (hemede), WMU (hemde 2130 [1295] 1 Bel.)
hemedeblōz*, hemdeblōz, mhd., Adj.: nhd. „hemdbloß“, nur das Hemd anhabend; Q.: Nib (um 1200); E.: s. hemde, blōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (hemdeblōz)
hemedel*, hemdel, mhd., st. N.: nhd. Hemdchen, Hemdlein; Hw.: s. hemedelīn; E.: s. hemede; W.: nhd. (obdt. dial.) Hemdl, N., kleines Hemd, DW-; L.: Lexer 86a (hemdelīn)
hemedelīn*, hemdelīn, mhd., st. N.: nhd. Hemdlein, Hemdchen; Hw.: s. hemedel, hemede; Q.: Enik, HvNst (FB hemdelīn), Berth, Loheng, RvEBarl (1225-1230); E.: s. hemede; W.: nhd. Hemdlein, N., Hemdlein, kleines Hemd, DW 10, 983; L.: Lexer 86a (hemdelīn)
hemelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hamelen
hemelīn, mhd., Adj.: nhd. Hammel..., vom Hammel stammend; E.: s. hamel; W.: s. nhd. hammeln, Adj., hammeln, vom Hammel stammend, DW 10, 312; L.: Lexer 86a (hemelīn)
hemelinc, mhd., st. M.: nhd. Hammel; Q.: Urk (1297); E.: s. hamel; W.: s. nhd. (ält.) Hämmling, M., Hämmling, Kastrat, Eunuch, DW 10, 321; L.: Lexer 86a (hemelinc), WMU (hemelinc 27121 [1297] 1 Bel.)
hemer, mhd., sw. F.: Vw.: s. hemere
hemere, hemer, mhd., sw. F.: nhd. Hemere, Nieswurz; E.: s. ahd. hemera 23, sw. F. (n), Germer; W.: s. nhd. Hemern, F., Hemern, Nieswurz, DW 10, 983; L.: Lexer 86a (hemere)
hemeren, hemern, mhd., sw. V.: nhd. hämmern, schlagen auf; Hw.: vgl. mnd. hēmeren; Q.: Ot, TvKulm, Minneb (FB hemeren), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hamer; W.: nhd. hämmern, V., hämmern, mit einem Hammer schlagen, DW 10, 319; L.: Lexer 86a (hemeren), Hennig (hemeren)
hemerlīn, mhd., st. N.: nhd. „Hämmerlein“, kleiner Hammer, kleines Hammerwerk; Q.: Tuch, Urk (1292); E.: ahd. hamarlīn* 2, hamarlī*, st. N. (a), Hämmerlein; s. hamar; W.: nhd. Hämmerlein, N., „Hämmerlein“, kleiner Hammer, DW 10, 317; L.: Lexer 86a (hemerlīn), WMU (hemerlīn N545 [1292] 23 Bel.)
hemerwurz 1, mhd., st. F.: nhd. Hemere, Germer, Weißer Germer?, Nieswurz; ÜG.: lat. (brittanica) Gl; Hw.: s. hemere, hemerwurze; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hemere, wurz; W.: nhd. (ält.) Hemerwurz, F., Hemerwurz, DW 10, 983; L.: Lexer 86a (hemerwurz), Glossenwörterbuch 268a (hemerwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 954 (hemerwurz)
hemerwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hemere, Germer, Weißer Germer?; ÜG.: lat. (herba brittanica) Gl; Hw.: s. hemere, hemerwurz; E.: s. hemere, wurze; W.: s. nhd. (ält.) Hemerwurz, F., Hemerwurz, DW 10, 983; L.: Glossenwörterbuch 268a (hemerwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 954 (hemerwurze)
hemiede, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hindernis; E.: s. hem, hammen (?); W.: vgl. nhd. (ält.) Hemme, F., Hemme, Zurückhalter (M.), DW 10, 983; L.: Lexer 407a (hemiede)
hemisch, hemsch, mhd., Adj.: nhd. „hämisch“, boshaft, hinterlistig, heimtückisch; Q.: HTrist (1285-1290), Ot, Hiob, HistAE, Cranc (FB hemisch), Helbl, NvJer, OvW; E.: Herkunft unklar; W.: nhd. hämisch, Adj., hämisch, listig, boshaft, DW 10, 308; L.: Lexer 86a (hemisch), Hennig (hemisch)
hemische, mhd., Adv.: nhd. „hämisch“, heimtückisch; E.: s. hemisch; W.: nhd. hämisch, Adv., hämisch, listig, boshaft, DW 10, 308; L.: Hennig (hemische)
hemischeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hemischheit*
hemischheit*, hemischeit, mhd., st. F.: nhd. „Hämischheit“, Boshaftigkeit; E.: s. hemisch; W.: nhd. DW-; R.: in hemischheit: nhd. mit gespielter Freundlichkeit; L.: Lexer 407a (hemischeit)
hemischlich***, mhd., Adj.: nhd. boshaft, heimtückisch; Hw.: s. hemischlīche, hemischlīchen; E.: s. hemisch, lich; W.: nhd. DW-
hemischlīche, mhd., Adv.: nhd. „hämisch“; Q.: HistAE (FB hemischlīche), NvJer (1331-1341); E.: s. hemisch, līche; W.: nhd. DW-
hemischlīchen, mhd., Adv.: nhd. boshaft, heimtückisch; E.: s. hemesch, hemisch, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hemischlīchen)
hemmen (1), mmd., sw. V.: Vw.: s. be-; Hw.: s. hamen; vgl. mnd. hemmen; E.: s. hamen
hemmen (2), mhd., st. N.: nhd. Anhalten, Verhinderung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. hemmen; W.: nhd. Hemmen, N., Hemmen, DW-; L.: Hennig (hemmen)
hemsch, mhd., Adj.: Vw.: s. hemisch
henclich***, mhd., Adj.: nhd. „hänglich“; Vw.: s. ane-; E.: s. hangen; W.: nhd. DW-
henclicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ane-; E.: s. henclich; W.: nhd. DW-
hendære*, hender, mhd., st. M.: nhd. Halter, Inhaber; Vw.: s. triuwe-*; Hw.: vgl. mnd. hendære; E.: s. hant; W.: nhd. DW-; R.: getriuwe hendære: nhd. Treuhänder, Gewährleister, Verpflichteter, Vollzieher; L.: Lexer 86a (hender)
hende*** (1), mhd., Adj.: nhd. „hand“; Vw.: s. be-, drīer-, ein-, ge-, ītel-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hende*** (2), mhd., Adv.: nhd. „hand“; Vw.: s. en-, wider-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hendeblōz, mhd., Adj.: nhd. „händebloß“, ganz arm, mit leeren Händen dastehend, bloß wie eine Hand seiend, nackt wie eine Hand seiend; Q.: Iw, MF (2. Hälfte 12. Jh.), Parz; E.: s. hant, blōz; W.: nhd. händebloß, Adj., händebloß, DW-; L.: Lexer 86a (hendeblōz), Lexer 407a (hendeblōz), Hennig (hendeblōz)
hendebreit, mhd., Adj.: nhd. „händebreit“, breit wie Hände seiend; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hendebreit); E.: s. hende, breit (1); W.: nhd. (ält.) händebreit, Adj., händebreit, DW 10, 367
hendec, mhd., Adj.: Vw.: s. hendic
hendel, hendl, mhd., st. N.: nhd. „Hendl“, Hähnchen; Hw.: s. henel; E.: s. hane; W.: nhd. (dial.) Hendl, N., Hendl, DW-; L.: Hennig (hendel)
hendelære*, hendeler, mhd., st. M.: nhd. Händler, Unterhändler; Hw.: s. handelære; vgl. mnd. hendelære; E.: s. handelen, handel; W.: nhd. Händler, M., Händler, DW 10, 402; L.: Lexer 80c (hendeler)
hendeler, mhd., st. M.: Vw.: s. hendelære
hendelich***, mhd., Adj.: nhd. „händlich“, behende; Vw.: s. be-; E.: s. hant; W.: s. nhd. handlich, Adj., handlich, gut behandelbar, gut zum Handhaben seiend (Adj.), DW 10, 402
hendelīche***, mhd., Adv.: nhd. „händlich“, behende; Vw.: s. be-; E.: s. hant; W.: vgl. nhd. handlich, Adv., handlich, gut behandelbar oder gut zum Handhaben (Adv.), DW 10, 402
hendelīchen***, mhd., Adv.: nhd. „behende“; Vw.: s. be-; E.: s. hant; W.: vgl. nhd. handlich, Adv., handlich, gut behandelbar, gut zum Handhaben (Adv.), DW 10, 402
hendelīn, mhd., st. N.: nhd. Händlein, Händchen, Art (F.) (1); Q.: Berth (FB hendelīn), OvW, Parz (1200-1210), Reinfr, Stauf, Suchenw, Virg; E.: s. hant; W.: s. nhd. Händlein, N., Händlein, Händchen, DW 10, 401; R.: keiner leie hendelīn nōt: nhd. keinerlei Not; L.: Lexer 86a (hendelīn)
hendelingen 45, mhd., Adv.: nhd. sogleich, umgehend; Q.: Urk (1262); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hendelingen 60 [1262] 45 Bel.)
henden, mhd., sw. V.: nhd. mit Händen versehen (V.), zur Hand nehmen, festnehmen; Vw.: s. be-, ent-; Hw.: vgl. mnd. henden (2); E.: s. hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (henden)
hendenīe***, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hant
hender, mhd., st. M.: Vw.: s. hendære
hendetief, mhd., Adj.: nhd. handtief, händetief; Q.: LuM (1437); E.: s. hant, tief; W.: nhd DW-; L.: Lexer 86a (hendetief)
hendewinden*** (1), mhd., V.: nhd. „Hände winden“; Hw.: s. hendewinden (2); E.: s. hende, winden; W.: nhd. (ält.) händwinden, V., händewinden, DW 10, 385
hendewinden (2), mhd., st. N.: nhd. „Händewinden“, Händeringen; Q.: WvÖst, Macc (FB hendewinden), Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hant, winden; W.: nhd. (ält.) Händewinden, N., Händewinden, DW 10, 386; L.: Lexer 86a (hendewinden), Hennig (hendewinden)
hendewringen, mhd., st. N.: nhd. „Händeringen“; Q.: Macc (vor 1332) (FB hendewringen), Hans; E.: s. hende, wringen; W.: nhd. Händeringen, N., Händeringen (Ausdruck des Schmerzes), DW 10, 385
hendic***, hendec, mhd., Adj.: nhd. „händig“, Hand...; Vw.: s. abe-, be-, ein-, wīt-; Hw.: s. handic; vgl. mnd. hendich; E.: s. hendigen, hant; W.: nhd. händig, handig, Adj., händig, mit Händen versehen (Adj.), zur Hand liegend, rasch, flink, DW 10, 398; L.: Lexer 80c (handec)
hendicheit***, mhd., st. F.: nhd. „Händigkeit“; Vw.: s. be-; E.: s. hendic, heit; W.: nhd. DW-
hendiclich***, mhd., Adj.: nhd. „händisch“; Vw.: s. be-; E.: s. hendic, lich; W.: nhd. DW-
hendiclīche***, mhd., Adv.: nhd. „händisch“; Vw.: s. be-; E.: s. hendiclich; W.: nhd. DW-
hendiclīchen***, mhd., Adv.: nhd. „händisch“; Vw.: s. be-; E.: s. hendiclīche; W.: nhd. DW-
hendigære***, mhd., st. M.: Vw.: s. be-; E.: s. hant
hendigen 1 und häufiger, mhd., sw. V.: nhd. scharf sein (V.), bitter sein (V.), scharf schmecken, einen sauren Geschmack haben; Vw.: s. be-; Q.: Urk (1284); E.: s. handic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (hendigen), WMU (hendigen 679 [1284] 1 Bel.)
hendl, mhd., st. N.: Vw.: s. hendel
henel, mhd., st. N.: nhd. Hähnlein, Hähnchen; Hw.: s. hedel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hane; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (henel)
henfelinc, mhd., st. M.: nhd. Hänfling; Hw.: vgl. mnd. henneplinc; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. hanf; W.: nhd. (ält.) Hänfling, M., Hänfling, Hanfvogel, DW 10, 435; L.: Lexer 86a (henfelinc)
henfīn, henepfīn, mhd., Adj.: nhd. aus Hanf bestehend, aus Hanf hergestellt, Hanf...; Q.: RWchr, MinnerII (FB henfīn), Hätzl, Helbl, Krone (um 1230), Netz; E.: s. hanf; W.: nhd. (ält.) hänfen, hanfen, Adj., aus Hanf gemacht, DW 10, 433; L.: Lexer 86a (henfīn), Hennig (henfīn)
hengære***, mhd., st. M.: nhd. „Hänger“(?); Vw.: s. kōl-; Hw.: vgl. mnd. hengære; E.: s. hengen (1)
henge*** (1), mhd., st. N.: nhd. „Hängen“ (?); Vw.: s. anege-, ge-; E.: hengen (1)
henge (2), mhd., st. F.: nhd. nachgiebige Schlankheit, Unbestimmtheit; Vw.: s. ge-; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. hangen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (henge), Hennig (henge)
henge (3) 3, mhd., sw. F.: nhd. Henkel, Griff, Türangel?, Riegel?; ÜG.: lat. ansa Gl, pessulus Gl; Hw.: vgl. mnd. henge; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hengen (1); W.: nhd. (ndt. ält.) Hänge, F., Hänge, Türangel, DW 10, 438; L.: Glossenwörterbuch 268a (henge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 947 (henga)
hengede***, mhd., st. F.: nhd. Gehänge; Vw.: s. ge-, vir-; E.: s. henge (2); W.: nhd. DW-
hengel, mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. Hängendes, Hängsel, Traube, Unterkinn, Henkel, Eisenhaken, Türangel, Zulassung, Verhängung; Vw.: s. vore-*; Hw.: vgl. mnd. hengel; Q.: (st. M.) WvÖst, TvKulm, Pilgerf (FB hengel), Hadam, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hangen; W.: nhd. (ält.) Hengel, F., Hengel, Trauben (die samt Rebholz abgeschnitten wurden und noch daran hängen) (Pl.), DW 10, 985; L.: Lexer 86a (hengel), Hennig (hengel)
hengelboum 6, henkelboum, mhd., st. M.: nhd. „Hängelbaum“, Stange, Balken zum Anhängen von Gegenständen, Verbindungsbalken, Balken zum Verbinden zweier Stützbalken; ÜG.: lat. copula Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hengel, boum; W.: nhd. Hängelbaum, M., Hängelbaum, Stange oder Balken zum Daranhängen von Gegenständen, DW 10, 439; L.: Lexer 86a (hengelboum), Glossenwörterbuch 268b (hengelboum), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 953 (hengilboum)
hengelhoubeten*, hengelhoubten, mhd., sw. V.: nhd. das Haupt hängen lassen; Q.: Vät (1275-1300) (FB hengelhoubten), PassIII; E.: s. hengel, houbten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (hengelhoubten), Hennig (hengelhoubten)
hengelhoubten, mhd., sw. V.: Vw.: s. hengelhoubeten
hengelic***, mhd., Adj.: nhd. „hänglich“; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-
hengelicheit*, hengelkeit, mhd., st. F.: nhd. „Hänglichkeit“; Vw.: s. ane-*; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-
hengelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hängelein“, Weintraubenbüschel; E.: s. hangen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86a (hengelīn)
hengelrieme, mhd., sw. M.: nhd. Hängeriemen, Tragriemen; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hangen, rieme (2); L.: Lexer 86a (hengelrieme); W.: s. nhd. (ält.) Hängeriemen, M., Hängeriemen, DW 10, 453
hengen (1), mhd., sw. V.: nhd. hängen, freien Lauf lassen, geschehen lassen, nachjagen, nachhängen, ausharren, zugeben, zulassen, erlauben, zugestehen, nachgeben, gehorchen, herabhängen, hängen an, hängen in, hängen, anhängen, anfügen, gestatten, verfügen, nachtrauern, bekommen; ÜG.: lat. annuere PsM, suspendere PsM; Vw.: s. ane-, er-, ge-, mite-, nider-, umbe-; Hw.: vgl. mnd. hengen (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Mar, PsM, Heimesf, RvZw, GTroj, Märt, HvBurg, HvNst, WvÖst, TvKulm, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex (FB hengen), BdN, Elis, Georg, Greg, Hadam, Hätzl, JTit, Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Loheng, PassI/II, Reinfr, Rol, StrKarl, Suchenw, Trist, UvLFrd, WälGa, Winsb, WolfdD, Urk; E.: ahd. hengen (1) 36, henken*, sw. V. (1a), gehorchen, erlauben, gestatten, zulassen; germ. *hangjan, sw. V., hängen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: vgl. nhd. hängen, henken, sw. V., an den Galgen aufknüpfen, hängen, DW 10, 449, 988; R.: klage hengen über: nhd. Anklage veranlassen, Anklage erheben gegen; R.: mir henget ein ding: nhd. mir geht von statten, mir gelingt; R.: mit dem zügel hengen: nhd. die Zügel locker lassen; L.: Lexer 86a (hengen), Lexer 407a (hengen), Hennig (hengen), WMU (hengen 376 [1279] 23 Bel.)
hengen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hengen (2); Q.: Hiob (1338) (FB hengen); E.: s. hengen (1); W.: nhd. Hängen, N., Hängen, DW-
henger, mmd., st. M.: Vw.: s. henkære
hengest, hengst, mhd., st. M.: nhd. „Hengst“, Wallach, Pferd, Waagebalken eines Ziehbrunnens, Bewaffnung, Teil der Rüstung; Vw.: s. stuot-; Hw.: vgl. mnd. hingest; Q.: ErzIII, Ot, MinnerII (FB hengest), Freid (1215-1230), Helbl, Helmbr, NvJer, Urk; E.: ahd. hengist 19, st. M. (a), Wallach, Pferd, Eunuch; germ. *hangista-, *hangistaz, st. M. (a), Pferd, Hengst; s. idg. *k̑āk- (1), *k̑ək-, *k̑āik-, *k̑īk-, V., springen, sprudeln, sich tummeln, Pokorny 522; W.: nhd. Hengst, M., Hengst, Männchen aller pferdeartigen Tiere, DW 10, 985; L.: Lexer 86a (hengest), Hennig (hengest), WMU (hengest 475 [1281] 9 Bel.)
hengesten* 1, mhd., sw. V.: nhd. verschnitten werden, kastriert werden, kastrieren; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hengest; W.: s. nhd. (ält.) hengsten, sw. V., nach einem Hengst verlangen, DW 10, 987; R.: gehengestet man, M.: nhd. Eunuch, verschnittener Mann; ÜG.: lat. eunuchus Gl; L.: Glossenwörterbuch 268b (hengesten), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 951 (hegesten)
hengestrītære*, hengestrīter, mhd., st. M.: nhd. „Hengstreiter“, Wallachreiter; Hw.: vgl. mnd. hingestrīdære; E.: s. hengest, rītære; W.: nhd. Hengstreiter, M., Hengstreiter, DW-; L.: Lexer 86b (hengestrīter)
hengestrīter, mhd., st. M.: Vw.: s. hengestrītære
hengestrittære*, hengestritter, mhd., st. M.: nhd. „Hengstritter“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hengestriiter); E.: s. hengest, rittære; W.: nhd. DW-
hengestritter, mhd., st. M.: Vw.: s. hengestrittære
henget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gehängt, geschehen, nachgejagt; Vw.: s. ver-; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-
hengic, mhd., Adj.: nhd. „hängig“, nachgiebig; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. hengich (1); Q.: Teichn (1350-1365) (FB hengic); E.: s. hengen; W.: nhd. (ält.) hängig, Adj., hängig, hängend, DW 10, 454
hengīsel, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher Aufseher über Maß und Gewicht; E.: s. heng, īsel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (hengīsel)
hengīsen, mhd., st. M.: nhd. öffentlicher Aufseher über Maß und Gewicht; E.: s. heng, īsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (hengīsel)
hengnisse***, mhd., st. F.: nhd. „Hängen“; Vw.: s. ge-; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-
hengst, mhd., st. M.: Vw.: s. hengest
hengunge, mhd., st. F.: nhd. „Hängung“, Nachgiebigkeit, freiwillige Hingabe an das Böse; Vw.: s. nāch-; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407a (hengunge), Hennig (hengunge)
henīn***, mhd., Adj.: Vw.: s. da-; E.: ?; W.: nhd. DW-
henkære*, henker, hengære*, henger, mhd., hengære*, henger, mmd., st. M.: nhd. Henker; Hw.: vgl. mnd. henkære; Q.: JvFrst (FB henger), BuchdRügen (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. henken; W.: nhd. Henker, M., Henker, DW 10, 990; L.: Lexer 86b (henker)
henkærinne*, henkerinne, mhd., st. F.: nhd. Henkerin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB henkerinne); E.: s. henken; W.: nhd. Henkerin, F., Henkerin, DW-; L.: Lexer 407a (henkerinne)
henke***, mhd., st. N.: nhd. „Hänge“; Vw.: s. ge-; E.: s. hengen; W.: s. nhd. (ält.) Henke, F., Henke (Fest am Ende der Erntezeit an dem die Geräte an den Nagel gehängt werden), DW 10, 987
henkede***, mhd., st. N.: nhd. „Hänge“; Vw.: s. ge-; E.: s. hengen; W.: nhd. DW-
henkelboum, mhd., st. M.: Vw.: s. hengelboum
henkemæzec, mhd., Adj.: Vw.: s. henkemæzic
henkemæzic*, henkemæzec, mhd., Adj.: nhd. galgenreif; E.: s. henken, mæzic; W.: s. nhd. (ält.) henkmäßig, Adj., henkmäßig, reif für den Galgen, DW 10, 996 (henkermäszig); L.: Lexer 86b (henkemæzec)
henken (1), mhd., sw. V.: nhd. hängen, aufhängen, hängenlassen, henken; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, umbe-, ūz-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. henken; Q.: Lucid, StrAmis, ErzIII, DSp, SGPr, SHort, HvNst, Ot, EvPass, EckhII, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB henken), GenM (um 1120?), KvW, Mai, MargMart, PassI/II, ReinFu, SchwPr, Trist, UvZLanz, Vintl, WälGa, Walth, Wh, WvRh, Urk; E.: ahd. henken* (1) 4, sw. V. (1a), hängen, henken, kreuzigen, aufhängen; germ. *hangjan, sw. V., hängen; idg. *k̑enk-, *k̑onk-, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; W.: nhd. hängen, henken, sw. V., hängen, henken, an den Galgen aufknüpfen, DW 10, 449, 988; L.: Lexer 86b (henken), Hennig (henken), WMU (henken 84 [1264] 1350 Bel.)
henken (2), mhd., st. N.: nhd. „Henken“, Hängen; Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB henken); E.: s. henken; W.: nhd. Henken, N., Henken, DW-
henker, mhd., st. M.: Vw.: s. henkære
henkerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. henkærinne
henkewide, mhd., st. F.: nhd. Strang zum Henken; Q.: HeldbK (15. Jh.); E.: s. henken, wide; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (henkewide)
henknisse***, mhd., st. F.: Vw.: s. er-*; E.: s. henken; W.: nhd. DW-
henne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Henne; Vw.: s. birk-, bruot-, huot-; Hw.: vgl. mnd. henne (1); Q.: (F.) RAlex, HvNst, EvB, EvA, Sph, (sw. F.) Enik, HvBurg, Hiob, Tauler (FB henne), BdN, Frl, GenM (um 1120?), Helbl, KvWSilv, Schlegel, Urk; E.: ahd. henna 12, st. F. (jō?), sw. F. (n), Henne; s. germ. *hanjō, st. F. (ō), Henne; W.: nhd. Henne, F., Henne, Weibchen des Haushahns, DW 10, 996; L.: Lexer 86b (henne), Hennig (henne), WMU (henne 222 [1274] 2 Bel.)
hennel, mhd., st. N.: nhd. kleine Henne, Hennlein; Q.: BdN (1348/50); E.: s. henne; W.: nhd. DW-, s. nhd. (obdt. dial.) Hendel, N., Hendel; L.: Lexer 86b (hennel)
hennenei, mhd., st. N.: nhd. „Hennenei“, Hühnerei; Hw.: vgl. mnd. hennenei; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. henne, ei; W.: s. nhd. Hennenei, N., Hennenei, Hühnerei, DW 10, 997; L.: Hennig (hennenei)
hensche, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch
hent***, mhd., Adv.: Vw.: s. wider-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hente***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hentlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hant; W.: nhd. DW-
hentsche, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch
hentschuoch, hentschū, mhd., st. M.: Vw.: s. hantschuoch
hentschuochære* 6 und häufiger, hentschuohære, hentschuoher, mhd., st. M.: nhd. „Handschuher“, Handschuhmacher; Q.: Urk (1283); E.: s. hantschuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (hentschuohære), WMU (hentschuoher 607 [1283] 6 Bel.)
henwec, mhd., Adv.: Vw.: s. hinwec
hepe, heppe, happe, mhd., sw. F.: nhd. Gartenmesser, Winzermesser, Sichel; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) Happe, F., Happe, Sichel, DW 10, 472; L.: Lexer 86b (hepe), Hennig (hepe)
hepenstil, hapenstil, mhd., st. M.: nhd. Griff einer Sichel, Griff eines Winzermessers; Q.: Urk (1278); E.: s. hepe, stil; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hepenstil 361 [1278] 2 Bel.)
hepfe, mhd., F.: nhd. Hefe; ÜG.: lat. faex PsM; Vw.: s. öl-; Hw.: s. hebe; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. hepfa* 7, hepha*, sw. F. (n), Bodensatz, Hefe; s. germ. *hafja, *hafjan, sw. M. (n), Heber, Hefe; W.: s. nhd. Hefe, F., Hefe, DW 10, 763; L.: Lexer 86b (hepfe)
hepfen***, mhd., sw. V.: nhd. heben?; Vw.: s. ver-*; Hw.: s. unverhepfet; E.: s. hepfe; W.: nhd. DW-
heppe, mhd., F.: Vw.: s. hepe
heppenguot, mhd., st. N.: nhd. Gut dessen Untertanen mit der Sichel fronen müssen; E.: s. heppe, guot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (heppenguot)
her, mmd., Pers.-Pron.: nhd. er; Vw.: s. er; W.: nhd. er, Pers.-Pron., er, DW 3, 680
her (1), here, har, mhd., Adv.: nhd. her, hierher, bisher, herbei, hier, dabei, dadurch, dafür, hin, bis jetzt; ÜG.: lat. huc PsM; Vw.: s. al-, ab-, abe-, da-, enent-, in-, sīt-, über-, ūf-, unz-, ūz-, vüre-*; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, RWh, RWchr, StrAmis, DSp, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Gund, Märt, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhV, Hiob, KvHelmsd, Tauler, WernhMl (FB her), Gottfr, Kchr (um 1150), Mönchl, Reinfr, ReinFu, WolfdB, WvRh, Urk; E.: ahd. hera (1) 86, her*, hara, Adv., Präf., her, hierher, hierhin, bis hierher; W.: nhd. her, Adv., her, DW 10, 1000; R.: her und dar: nhd. hierhin und dorthin, hin und her, hie und da, überall; R.: har und dar (malem.): nhd. hierhin und dorthin, hin und her, hie und da, überall; R.: dort her: nhd. dorther, daher; R.: hin und her: nhd. hin und her, überall hin, nach allen Seiten, von allen Seiten; R.: da und her: nhd. hin und her, überall hin, nach allen Seiten, von allen Seiten; R.: hin noch her: nhd. weder vor noch zurück; R.: her wider: nhd. herwider, zurück; R.: her ze mir: nhd. her zu mir; R.: her ze tal: nhd. hinunter; R.: her abe: nhd. herab, herunter; R.: her ane: nhd. heran, hieran, hierdran, hier, hierbei, dabei, hinsichtlich dessen, hiermit; R.: her baz: nhd. weiter, außerdem, außerdem noch; R.: her engegen: nhd. hiergegen, dagegen, andererseits; R.: her hinder: nhd. nach hinten; R.: her īn: nhd. herein, da hinein; R.: her inne, Adv.: nhd. hieran, hiermit; R.: her nāch: nhd. hernach, nachher, später, hiernach, im folgenden, danach, darüber hinaus; R.: her nāhe, Adv.: nhd. hernach; R.: her nider: nhd. hernieder, herunter, hinunter; R.: hie her: nhd. hieher, hierher, in diese Richtung; R.: her under: nhd. dabei, zudem; R.: her zuo: nhd. herzu, hierzu, diesbezüglich, dazu, zusätzlich, darüber hinaus, hierhin, hierher; R.: unz tac her, Adv.: nhd. „bis zu einem bestimmten Tag hin“; R.: her vüre: nhd. „herfür“, hervor, heraus; L.: Lexer 86b (her), Lexer 407a (her), Hennig (her), WMU (her 26 [1252] 470 Bel.), WMU (her abe 256 [1275] 7 Bel.), WMU (her ane 20 [1251] 205 Bel.), WMU (her baz 24 [1252] 9 Bel.), WMU (her hinder 1693 [1293] 1 Bel.), WMU (her īn 1295 [1290] 46 Bel.), WMU (her inne 3303 [1299] 1 Bel.), WMU (her nāch 31 [1254] 790 Bel.), WMU (her nider 1118 [1289] 1 Bel.), WMU (hie her N823 [1297] 1 Bel.), WMU (her under 1180 [1290] 1 Bel.), WMU (her zuo 246 [1275] 30 Bel.)
her (2), mhd., st. N.: nhd. Heer, Streitmacht, Verheerung, Kriegsverheerung, Verwüstung, Kriegsheer, Menge, überwältigende Menge, Schar (F.) (1), Heerschar, Heerlager, Schwarm, Volk; ÜG.: lat. acies STheol, exercitus (M.) PsM, STheol; Vw.: s. schif-; Hw.: s. here (1); vgl. mnd. hēr (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, PsM, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, Parad, STheol, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB her), BdN, Chr, Craun, Elis, Exod, GrRud, KchrD, MvHeilFr, Neidh, Rol, StrKarl; E.: s. here (1); W.: s. nhd. Heer, N., Heer, DW 10, 751
her (3), mhd., Pers.-Pron.: Vw.: s. ir; L.: Hennig (ir); Son.: mmd.
her (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. hērre
her (5), here, mhd., Adj.: Vw.: s. hare
hēr (1), hēre, mhd., Adj.: nhd. „hehr“, hoch, vornehm, herrlich, erhaben, heilig, stolz, hochmütig, freudig, froh, würdig, verehrt, kühn; ÜG.: lat. almus PsM, altus (Adj.) PsM, excelsus PsM, glorificus PsM, inclutus PsM; Vw.: s. eben-, selp-, tugent-, über-, un-; Hw.: vgl. mnd. hēr (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RAlex, RWchr1, RWchr3, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Parad, Hiob, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, Teichn (FB hēr), ErnstD, Exod, GenM (um 1120?), Georg, MF, Nib, UvLFrd, Walth; E.: ahd. hēri* 1, Adj., herrlich; ahd. hēr 31?, Adj., „hehr“, alt, ehrwürdig, von hohem Rang seiend, groß; germ. *haira-, *hairaz, Adj., grau, grauhaarig, alt, hehr?; s. idg. *k̑ei- (2), Adj., grau, dunkel, Pokorny 540; W.: nhd. hehr, Adj., hehr, herausragend, groß, erhaben, DW 10, 789; L.: Lexer 86b (hēr), Lexer 407b (hēr), Hennig (hēr)
hēr (2), mhd., Konj.: Vw.: s. ē
hēr (3), mhd., sw. M.: Vw.: s. hērre
herā, mhd., Interj.: nhd. hierher; Q.: Herb (1190-1200), Wig; E.: s. her; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herā)
herabe, mhd., Adv.: nhd. herab, herunter, hier unten; Hw.: s. her, abe; vgl. mnd. hēraf; Q.: HvNst, WernhMl (FB herabe), Urk (1275); E.: s. her, abe; W.: nhd. herab, Adv., herab, abwärts in Richtung eines Sprechenden (Adv.), DW 10, 1005; R.: sich herabe lāzen: nhd. sich herablassen, niederschweben; L.: Lexer 86b (herabe), Hennig (herabe), s. WMU 256 [1275] 7 Bel.)
herabedraben*, herabe draben, mhd., sw. V.: nhd. „herabtraben“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herabe draben); E.: s. herabe, draben; W.: nhd. herabtraben, V., herabtraben, DW-
herabefliezen, mhd.: Vw.: s. herabevliezen
herabegān*, herabe gān, mhd., anom. V.: nhd. „herabgehen“; Q.: EvA (vor 1350) (FB herabe gān); E.: s. herabe, gān; W.: s. nhd. herabgehen, V., herabgehen, DW-
herabehāhen*, herabe hāhen, mhd., st. V.: nhd. „herabhängen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herabe hāhen); E.: s. herabe, hāhen; W.: nhd. herabhängen, V., herabhängen, DW-
herabekommen*, herabe komen, herabkommen, mhd., st. V.: nhd. „herabkommen“, nachlassen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herabe komen); E.: s. herabe, kommen; W.: nhd. herabkomen, V., herabkommen, DW-; L.: Hennig (herabkommen)
heraberüefen*, herabe rüefen, heraberuofen*, herabruofen, mhd., sw. V.: nhd. „herabrufen“, herunterrufen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herabe rüefen); E.: s. herabe, rüefen; W.: nhd. herabrufen, V., herabrufen, DW-; L.: Hennig (herabruofen)
herabeschīnen*, herabe schīnen, mhd., st. V.: nhd. „herabscheinen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herabe schīnen); E.: s. herabe, schīnen; W.: s. nhd. herabscheinen, V., herabscheinen, DW-
herabestīgen*, herabe stīgen, mhd., st. V.: nhd. herabsteigen; Q.: EvA (vor 1350) (FB herabe stīgen); E.: s. herabe, stīgen; W.: nhd. herabsteigen, V., herabsteigen, DW-
herabevliezen, herabe vliezen, herabvliezen, herabfliezen*, herabefliezen*, mhd., st. V.: nhd. „herabfließen“, herabfahren; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herabe vliezen); E.: s. herabe, vliezen; W.: nhd. herabfließen, V., herabfließen, DW-; L.: Hennig (herbavliezen)
herabewīsen*, herabe wīsen, mhd., st. V.: nhd. ausweichen (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB herabe wīsen); E.: s. herabe, wīsen; W.: nhd. DW-
herabezelen*, herabe zeln, mhd., sw. V.: nhd. „herabzählen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herabe zeln); E.: s. herabe, zelen; W.: s. nhd. herabzählen, V., herabzählen, DW-
herabeziehen*, herabe ziehen, herabziehen, mhd., st. V.: nhd. hinabziehen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herabe ziehen); E.: s. herabe, ziehen; W.: nhd. herabziehen, V., herabziehen, DW-; L.: Hennig (herabziehen)
herabezücken*, herabe zücken, mhd., sw. V.: nhd. „herabziehen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB herabe zücken); E.: s. herabe zücken; W.: nhd. DW-
herære, mhd., st. M.: nhd. Verheerer; Vw.: s. ver-*; Q.: Cranc (1347-1359) (FB herære); E.: ahd. heriāri 6, herāri, st. M. (ja), „Verheerer“, Plünderer, Wegelagerer; s. heriōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86b (herære)
heralde, mhd., sw. M.: nhd. Herold; Hw.: s. erhalt, heralt; I.: Lw. afrz. héraut; E.: s. afrz. héraut, haraut, M., Herold; aus dem Germ., Kluge s. u. Herold; geht wohl zurück auf ein *hariwaldo, M., Heerbeamter; s. mhd. here, walten (1); W.: s. nhd. (ält.) Herold, M., Herold, DW 10, 1122; L.: Lexer 86b (heralt)
heralt, mhd., st. M.: nhd. Herold; Hw.: s. eeralt, heralde; vgl. mnd. hērolt; Q.: RqvII (FB heralt), Chr, HeidinIII (Ende 13. Jh.), Vintl, Urk; I.: Lw. afrz. héraut; E.: s. afrz. héraut, haraut, M., Herold; aus dem Germ., Kluge s. u. Herold; geht wohl zurück auf ein *hariwaldo, M., Heerbeamter; s. mhd. here, walten (1); W.: nhd. (ält.) Herold, M., Herold, DW 10, 1122; L.: Lexer 86b (heralt), WMU (heralt 3452 [1299] 1 Bel.)
herane, heran, mhd., Adv.: nhd. her, daran, dabei; Hw.: s. her, ane; Q.: LvReg (1237-1252), Ot (FB heran); E.: s. her, ane; W.: s. nhd. heran, Adv., heran, in die unmittelbare Nähe eines Sprechenden, DW 10, 1017; L.: Hennig (herane)
hērarm, mhd., Adj.: nhd. würdelos; E.: s. hēr, arm; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hērarm)
herb, mhd., Adj.: Vw.: s. harbe
herban, mhd., st. M.: nhd. Heerbann, Aufgebot der waffenfähigen Freien zum Kriegsdienst; Q.: Bit, Litan (nach 1150); E.: ahd. heriban* 1, st. M. (a?, i?), „Heerbann“, Aufgebot, Aufgebot zur Heeresfolge; s. heri, ban; W.: nhd. Heerbann, M., „Heerbann“, DW 10, 754; L.: Lexer 86b (herban)
herbe, mhd., st. F.: Vw.: s. herwe
herbergære*, herberger, mhd., M.: nhd. Beherberger, Mietswohner; Hw.: vgl. mnd. herbergære; Q.: HvBer (1325-1330) (FB herberger); E.: s. herbergen; W.: nhd. (ält.) Herberger, M., Herberger, Mietsmann, DW 10, 1063; L.: Lexer 86b (herberger)
herbergærinne*, herbergerinne, mhd., st. F.: nhd. Beherbergerin; Q.: Elis (um 1300); E.: s. herbergen; W.: nhd. (ält.) Herbergerin, F., Herbergerin, zur Miete wohnendes Weib, DW 10, 1064; L.: Lexer 86b (herbergerinne)
herberge, herwerge, hereberge, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Heerlager, Feldlager, Herberge, Unterkunft, Beherbergung, Schlafstätte, Nachtquartier, Quartier, Wohnung, Gasthaus, Haus; ÜG.: lat. domus PsM; Hw.: vgl. mnd. herberge; Q.: Will (1060-1065), Kchr, EvSPaul (herburge), LAlex, Ksk, Eilh, LBarl, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Seuse (FB herberge), Athis, Elis, GenM (um 1120?), JTit, Karlmeinet, KvWTroj, Loheng, MarLegPass, PassI/II, PassIII, PsM, Roseng, SSp, Wildon, WvRh, Urk; E.: lang. *haribairgo, Sb., Herberge; s. heriberga; W.: nhd. Herberge, F., Herberge, DW 10, 1059; R.: herberge nemen: nhd. Herberge nehmen, Quartier machen; E.: ahd. heriberga 41, st. F. (ō), Herberge, Feldlager, Lager, Wohnung; s. heri, bergan; R.: ze herberge: nhd. nach Hause; L.: Lexer 86b (herberge), Lexer 407b (herberge), Hennig (herberge), WMU (herberge 1480 [1291] 43 Bel.); Son.: SSp mnd.?
herbergen (1), mhd., sw. V.: nhd. „herbergen“, Wohnung schaffen, Wohnung geben, beherbergen, aufbewahren, lagern, sich niederlassen, Lager aufschlagen, Quartier nehmen, wohnen, übernachten, aufnehmen, Herberge nehmen, unterbringen, bewirten; ÜG.: lat. hospitari BrTr; Vw.: s. be-, durch-, ge-; Hw.: vgl. mnd. herbergen; Q.: Kchr, RWchr, StrBsp, HlReg, Enik, DSp, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EvB, EvA, Seuse (FB herbergen), BrTr, Exod (um 1120/30), Flore, GFrau, Iw, Kudr, Loheng, MvHeilGr, Nib, PassI/II, RhMl, Trist, UvL, Wh, Urk; E.: ahd. heribergōn* 12, sw. V. (2), „herbergen“, lagern, Lager aufschlagen; s. heriberga; W.: nhd. (ält.) herbergen, sw. V., herbergen, DW 10, 1063; R.: geherberget sīn: nhd. Wohnung haben, aufbewahren; L.: Lexer 86b (herbergen), Hennig (herbergen), WMU (herbergen 47 [1259] 19 Bel.)
herbergen (2), mhd., st. N.: nhd. „Beherbergen“, Beherbergung, Einquartierung; Q.: BDan (FB herbergen), UvL, Wh (um 1210), Urk; E.: s. herbergen (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. herbergen, V., herbergen, DW 10, 1063; L.: WMU (herbergen 2087 [1295] 5 Bel.)
herberger, mhd., st. M.: Vw.: s. herbergære
herbergerīe, mhd., st. F.: nhd. Herberge; Hw.: vgl. mhd. herbergærīe; Q.: Suol (FB herbergerīe), Flore (1220), Krone; E.: s. herberge; W.: s. nhd. Herberge, F., Herberge, DW 10, 1064; L.: Lexer 86b (herbegerīe)
herbergerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. herbergærinne
herbest, herbst, hervest, herfest*, mhd., st. M.: nhd. Herbst, Ernte, Weinernte, September, Oktober; Hw.: vgl. mnd. hervest; Q.: HvNst, HistAE, MinnerII, KvMSph (FB herbest), BdN, Frl, LivlChr, Martina, Urk (1270); E.: ahd. herbist 16, st. M. (a?, i?), Herbst, Erntezeit; germ. *harbista-, *harbistaz, st. M. (a), Herbst; s. idg. *skerp-, *kerp-, V., schneiden, Pokorny 944; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. Herbst, M., Herbst, DW 10, 1066; L.: Lexer 86c (herbest), Hennig (herbest), WMU (herbest 145 [1270] 97 Bel.)
herbestbluome 1, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Herbstblume“, Herbstzeitlose; ÜG.: lat. (cotula feotida) Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. herbest, bluome; W.: nhd. Herbstblume, F., Herbstblume, DW 10, 1068; L.: Glossenwörterbuch 269b (herbestbluome)
herbestboum, mhd., st. M.: nhd. „Herbstbaum“, im Herbst blühender Baum; Q.: Berth (um 1275) (FB herbestboum); E.: s. herbest, boum; W.: s. nhd. Herbstbaum, N., Herbstbaum, DW-; L.: Hennig (herbestboum)
herbestdinc, mhd., st. N.: nhd. „Herbstding“, Herbstgericht; Hw.: s. herbestgedinge, herbestgerihte; E.: s. herbest, dinc; W.: nhd. (ält.) Herbstding, N., „Herbstding“, Herbstgericht, DW 10, 1068; L.: Lexer 86c (herbestdinc)
herbesten, herbsten, mhd., sw. V.: nhd. „herbsten“, Wein lesen; Q.: EvBeh (1343); E.: s. herbest; W.: s. nhd. herbsten, V., herbsten, DW 10, 1068; L.: Lexer 407b (herbesten)
herbestgedinge, mhd., st. N.: nhd. Herbstgericht; Hw.: s. herbestdinc, herbestgerihte; E.: s. herbest, gedinge; W.: nhd. (ält.) Herbstgeding, N., Herbstgericht, DW 10, 1070; L.: Lexer 86c (herbestdinc)
herbestgerihte, mhd., st. N.: nhd. Herbstgericht; Hw.: s. herbestdinc, herbestgedinge; E.: s. herbest, gerihte; W.: s. nhd. Herbstgericht, N., Herbstgericht, DW 10, 1070; L.: Lexer 86c (herbestgerihte)
herbestmānde, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. herbestmāne
herbestmāne 1, herbestmānde, mhd., st. M.: nhd. Herbstmonat, Oktober; Q.: Urk (1280); E.: s. herbest, māne; W.: nhd. DW-; L.: WMU (herbestmāne N181 [1280] 1 Bel.)
herbestmānōt, herbestmānet, mhd., st. M.: nhd. Herbstmonat, September, Oktober, November; Hw.: vgl. mnd. hervestmānt; Q.: BrE (1250-1267), MinnerII (FB herbestmānōt), KvWAlex, Martina, NvJer; E.: ahd. herbistmānōd* 7?, st. M. (a), „Herbstmonat“, September, November; s. herbist, mānōd; W.: nhd. Herbstmonat, M., Herbstmonat (September Oktober November), Monat im Herbst, DW 10, 1071; L.: Lexer 86c (herbestmānōt)
herbestrāt, mhd., st. M.: nhd. Herbstrat, vom Herbst bis zur Fastenzeit amtierender Rat; Q.: Urk (1293); E.: s. herbest, rāt (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (herbestrāt 1844 [1293] 1 Bel.)
herbestzīt, mhd., st. F.: nhd. Herbstzeit, Herbst; Q.: RAlex (1220-1250), SAlex (FB herbestzīt), BdN, NvJer; E.: s. herbest, zīt; W.: nhd. Herbstzeit, F., Herbstzeit, DW 10, 1073; L.: Lexer 407b (herbestzīt), Hennig (herbestzīt)
herbīkomen, herbī komen, mhd., st. V.: nhd. „herbeikommen“, dahingelangen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herbī komen); E.: s. herbī, komen; W.: nhd. herbeikommen, st. V., herbeikommen, DW-; L.: Hennig (herbīkomen)
herbrāht, herbringet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. herbringen; W.: s. nhd. (obdt. dial.) herbråcht, (Part. Prät.=)Adj., herbracht, herbeigebracht, DW-; L.: Hennig (herbringen)
herbrant, mhd., st. M.: Vw.: s. herebrant
herbrechen, herprechen, mhd., st. V.: nhd. anbrechen; E.: s. her, brechen; W.: nhd. (ält.) herbrechen, V., herbrechen, anbrechen, DW 10, 1065; L.: Hennig (herbrechen)
herbresten, mhd., st. V.: nhd. heranpreschen; E.: s. her, bresten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herbresten)
herbringen, her bringen, herebringen, harbringen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. herbringen, mitführen, hervorbringen, überliefern; Hw.: vgl. mnd. hērbringen; Q.: Kreuzf (1301), Ot, EvA (FB her bringen); E.: s. her, bringen; W.: nhd. herbringen, V., herbringen, DW 10, 1065; L.: Hennig (herbringen)
herbst, mhd., st. M.: Vw.: s. herbest
herbsten, mhd., sw. V.: Vw.: s. herbesten
herdan, mhd., Adv.: nhd. von einem Ort her, weg, hinweg, herab, fortan, weiter, nachher; Q.: Ren (nach 1243), LvReg, TürlWh, Hawich, (FB herdan), Chr, PassIII; E.: s. her, dan; W.: nhd. (ält.) herdann, Adv., herdann, von einem entfernten Ort zu einem Sprechenden hin, DW 10, 1076; L.: Lexer 86c (herdan), Hennig (herdan)
herdannemen*, herdan nemen, mhd., st. V.: nhd. „wegnehmen“; Q.: Secr (1282) (FB herdan nemen); E.: s. herdan, nehmen; W.: nhd. DW-
herde, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. erde
herdīhen*, her dīhen, mhd., st. V.: nhd. „gedeihen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB her dīhen); E.: s. her, dīhen; W.: nhd. DW-
herdinc, mhd., M.: nhd. Härtling; Q.: Ksk (um 1170) (FB herdinc); E.: s. hart; W.: nhd. DW-
herdurch, mhd., Adv.: nhd. hindurch; E.: s. her, durch; W.: nhd. (ält.) herdurch, Adv., herdurch, durch und herwärts, DW 10, 1082; L.: Hennig (herdurch)
herdurchgān*, herdurch gān, mhd., anom. V.: nhd. „durch gehen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herdurch gān); E.: s. herdurch, gān; W.: s. nhd. (ält.) herdurchgehen, V., herdurchgehen, DW-
here..., mhd.: Vw.: s. her...
here (1) 9 und häufiger, her, mhd., st. N.: nhd. Heer, Streitmacht, Verheerung, Kriegsverheerung, Verwüstung, Kriegsheer, Menge, überwältigende Menge, Schar (F.) (1), Heerschar, Heerlager, Schwarm, Volk; Vw.: s. gampel-, gotes-, heiden-*, himel-*, lant-*, roup-*, sunder-*, tiuveles-*, über-*, vuoz-*, wīp-*; Hw.: s. her (2); Q.: Urk (1262); E.: ahd. heri 63, st. M. (ja), st. N. (ja), Heer, Menge, Schar (F.) (1), Heerfahrt; germ. *harja-, *harjaz, st. M. (a), Heer; s. idg. *koros, *kori̯os, M., Heer, Krieg, Pokorny 615; W.: nhd. Heer, N., Heer, DW 10, 751; R.: mit lībes here: nhd. aus Leibeskräften; R.: nōtic here: nhd. Menschen in Not; L.: Lexer 86b (her), Lexer 407a (her), Hennig (her), WMU (her 60 [1262] 9 Bel.)
here (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. hērre
here (3), mhd., st. N.: Vw.: s. her
here (4), mhd., Adv.: Vw.: s. her
hēre (1), mhd., st. F.: nhd. Erhabenheit, Ehre; Vw.: s. eben-, gotes-, grōz-, tugent-, über-; Hw.: s. ēre; Q.: Lei, SGPr (1250-1300) (FB hēre); E.: ahd. hēra* (1) 2, st. F. (ō), „Ehre“, Ehrfurcht, Ehrerbietung; germ. *hairō, st. F. (ō), Ehrfucht; s. idg. *k̑ei- (2), Adj., grau, dunkel, Pokorny 540; W.: nhd. (ält.) Hehre, F., Stolz, Schönheit, DW 10, 791; L.: Lexer 87a (hēre)
hēre*** (2), mhd., Adj.: nhd. „hehr“ (?); Vw.: s. un-; E.: s. hēre (1); W.: nhd. (ält.) hehr, Adj., hehr, stolz, freudig, DW 10, 789
hēre (3), mhd., st. F.: Vw.: s. ēre
hēre (5), mhd., sw. M.: Vw.: s. hēre
hēreberende*, hērebernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. herrlich, heilig. Herrlichkeit in sich tragend; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. hēre, berende, beren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hērebernde), Hennig (hērebernde)
herebrant, herbrant, mhd., st. M.: nhd. Kriegsflamme; Q.: Lei, Anno (1077-1081) (FB herebrant), Bit; E.: s. here, brant, brennen; W.: nhd. (ält.) Heerbrand, M., Heerbrand, Kriegsflamme, DW 10, 754; L.: Lexer 86a (herebrant), Hennig (herebrant)
hēregebeine, mhd., st. N.: nhd. Reliquie; E.: s. hēre, gebeine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hērergebeine)
heregebirge*, hergebirge, mhd., st. N.: nhd. „Heergebirge“, Heerlager, Feldlager, Schlafstätte, Wohnung, Beherbergung, Herberge; Hw.: s. herberge; Q.: OrtnAW (nach 1230-1250); E.: s. here, gebirge; W.: nhd. DW-; R.: des hergebirges pflegen: nhd. die Stellung halten; L.: Lexer 86b (hergebirge), Hennig (hergebirge)
heregeselle*, hergeselle, mhd., sw. M.: nhd. „Heergeselle“, Kriegsgefährte, Kampfgenosse, ritterlicher Gefährte, Gefährte, Kampfgefährte, Gefolgsmann; Q.: LBarl, Ren, RAlex, RWchr, StrBsp, Enik, GTroj, HvNst, Ot (FB hergeselle), Alph, En, Helbl, Iw, Kudr, Nib, Rol (um 1170), StrKarl, Trist, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. herigisello 20, sw. M. (n), „Heergeselle“, Waffenbruder, Kamerad, Kriegsgefährte; s. heri, gisello; W.: s. nhd. Heergeselle, DW-; L.: Lexer 86b (hergeselle), Hennig (hergeselle), WMU (hergeselle 981 [1288] 2 Bel.)
heregesinde* (1), hergesinde, mhd., st. N.: nhd. Kriegsgefangene (Pl.); Hw.: s. hergesinde (2); Q.: HvNst (FB hergesinde), Kudr (1230/40); E.: s. her, gesinde; L.: Hennig (hergesinde)
heregesinde* (2), hergesinde, mhd., sw. M.: nhd. Dienstmann, Heergefolge, Gefolgsmann; Hw.: s. heregesinde (1); Q.: Nib (um 1200); E.: s. her, gesinde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (hergesinde), Hennig (hergesinde)
heregeverte*, hergeverte, hergeferte*, mhd., sw. M.: nhd. „Heergefährte“, Heergenosse; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. here, geverte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (hergeverte)
heregewæte, mhd., st. N.: Vw.: s. hergewæte
herehaft* (1), herhaft***, mhd., Adj.: nhd. „als Heer seiend“; Hw.: s. herhaft (2); E.: s. here, haft; W.: nhd. DW-
herehaft* (2), herhaft, herehaft, mhd., Adv.: nhd. als Heer, scharenweise, mit Heeresmacht; Hw.: s. herehafte; Q.: Lei, RAlex, RWh, RWchr (FB herhaft), KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWTroj, RvEBarl, Serv, Trist; E.: s. her, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herhaft), Hennig (herhaft)
herehafte 1, herhafte, mhd., Adv.: nhd. scharenweise, als Kriegerschar; ÜG.: lat. turbatim Gl; Hw.: s. herehaft* (2); Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. herehaft* (2); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 270b (herehafte), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 981 (herihafto)
herehorn, herhorn, mhd., st. N.: nhd. Heerhorn, Kriegsdromette, Signalhorn, Posaune des jüngsten Gerichts; ÜG.: lat. tubus ductilis PsM; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, PsM, Lucid, RWchr5, ErzIII, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Stagel, SAlex, Cranc (FB herehorn), Alph, BdN, Dietr, Erinn, HeidinIII, Herb, HvMelk, Laurin, Litan, Martina, Rab, Ring, Roseng, Serv; E.: ahd. herihorn 12, st. N. (a), „Heerhorn“, Kriegstrompete; s. heri, horn; s. mhd. here, horn; W.: nhd. Heerhorn, N., „Heerhorn“, Horn das im Heereszug geblasen wird, Schlachtposaune, DW 10, 757; L.: Lexer 87a (herehorn), Lexer 87a (herhorn), Lexer 407b (herhorn), Hennig (herhorn)
herekraft*, herkraft, mhd., st. F.: nhd. Heeresmenge, Heereskraft, Heeresmacht; Hw.: s. hereskraft; Q.: LAlex (1150-1170), Enik (FB herkraft), Karlmeinet, Köditz; E.: s. her, kraft; W.: nhd. (ält.) Heerkraft, F., Heerkraft, Heeresmenge, gewaltiges Heer, DW 10, 758; L.: Lexer 86c (herkraft), Hennig (hereskraft)
herel*, herl, mhd., st. N.: nhd. Flachsbündel, Reiste; E.: s. ahd. hār (Kluge); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (herl)
herelīn*, herlīn, mhd., st. N.: nhd. Flachsbündel, Reiste; Hw.: s. herel; E.: s. herel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (herlīn)
hereliute, herelūte, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Heerleute“, Krieger; Hw.: s. hereman; Q.: En (1187/89), Neidh; E.: s. here, liute; W.: s. nhd. Heerleute, M. Pl., Heerleute, DW-; L.: Lexer 87a (hereliute), Hennig (herleiute)
hereman, herman, mhd., st. M.: nhd. „Heermann“, Krieger; Q.: Lei (FB hereman), Eracl, Hätzl, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. here, man; W.: nhd. Heermann, M., Heermann, DW 10, 758; L.: Lexer 87a (hereman), Hennig (hereman)
heremeister*, hermeister, mhd., st. M.: nhd. „Heermeister“, Feldherr; Hw.: vgl. mnd. hērmēster; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hermeister); E.: s. here, meister; W.: nhd. Heermeister, M., Heermeister, DW 10, 759; L.: Lexer 86c (hermeister)
heremit, mhd., sw. M.: nhd. Eremit; Hw.: vgl. mnd. herēmīte; I.: Lw. lat. erēmīta; E.: s. lat. erēmīta, M., Einsiedler; gr. ἐρημῖτης (erēmitēs), M., Eremit; vgl. gr. ἐρῆμος (erēmos), Adj., einsam, unbewohnt; vgl. idg. *er- (5), *erə-, Adj., V., locker, undicht, auseinandergehen, auftrennen, trennen, Pokorny 332; W.: nhd. Eremit, M., Eremit, Einsiedler, 3, 786; L.: Lexer 87a (heremit)
heremüede*, hermüede, hermuowede, mhd., Adj.: nhd. „heermüde“, vom Heereszug ermüdet, kampfmüde; Q.: KchrD, Kudr, Lexer (12. Jh.), Nib; E.: s. here, müede; W.: nhd. (ält.) heermüde, Adj., vom Heereszug ermüdet, DW 10, 759; L.: Lexer 86c (hermüede), Hennig (hermüede)
hēremuot, mhd., st. M.: nhd. Hochmut; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hēre, ēre, muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hēremuot)
heren*, hern, herjen, hergen, mhd., sw. V.: nhd. „heeren“, verheeren, verwüsten, rauben, plündern, Verwüstung anrichten, wüten, bekämpfen, angreifen, berauben, schmälern; Vw.: s. be-, über-*, ver-***; Hw.: vgl. mnd. hēren (1); Q.: Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, RAlex, RWchr, Vät, Cranc (FB hern), Albrecht, Chr, GFrau, GrRud, LivlChr, Loheng, Parz, Rol; E.: ahd. heriōn 15, herrōn*, sw. V. (2), verheeren, verwüsten, plündern; germ. *harjōn, sw. V., verheeren, verwüsten; s. idg. *koros, *kori̯os, M., Heer, Krieg, Pokorny 615; W.: nhd. heeren, sw. V., heeren, mit Kriegsvolk überziehen, verwüsten, rauben, DW 10, 754; L.: Lexer 87a (hern), Lexer 407b (hern), Hennig (hern)
hēren (1), ēren, mhd., sw. V.: nhd. verherrlichen, schmücken, verherrlicht sein (V.), stolz werden, mächtig werden, stolz sein (V.), auszeichnen, schätzen, verehren; Vw.: s. be-, ent-, über-, un-; Hw.: vgl. mnd. hēren (3); Q.: TrSilv (1190-1200), Ren, RWchr, WvÖst, Hiob, EvSPaul, KvHelmsd, WernhMl (FB hēren); E.: s. hēre; W.: s. nhd. ehren, V., ehren, DW 3, 58; L.: Lexer 87a (hēren), Hennig (hēren)
hēren (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. ēren
herengegen, mhd., Adv.: nhd. „dagegen“?; Q.: Ot (1301-1319) (FB herengegen); E.: s. her, engegen; W.: nhd. DW-
herengegenkomen*, herengegen komen, mhd., st. V.: nhd. „entgegenkommen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herenegegen komen); E.: s. herengegen, komen; W.: nhd. DW-
herenōt*, hernōt, mhd., st. F.: nhd. Heeresnot, Heernot, durch Einfall eines Heeres verursachter Schaden als Fall der echten Not, Krieg; Hw.: vgl. mnd. hērnōt; Q.: Roseng, Urk (1290); E.: s. here, nōt; W.: s. nhd. Heeresnot, F., Heeresnot, DW-; L.: Lexer 86c (hernōt), WMU (hernōt 1299 [1290] 2 Bel.)
herepfert*, herpfert*, herpfärit*, herphärit, mhd., st. N.: nhd. „Heerpferd“, Kriegspferd; Q.: Lexer (1334); E.: s. here, pfert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herphärit)
herepfulwe*, herpfulwe, mhd., sw. M.: nhd. Heerpfühl, Bettzeug als Anteil des Ehemannes am Hausrat, Feldbett; Q.: SSp (1221-1224), Urk; E.: s. here, pfulwe; W.: nhd. (ält.) Heerpfühl, M., Heerpfühl, Feldbett, DW 10, 759; L.: Lexer 86c (herpfulwe), WMU (herpfulwe 51 [1261] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
herequemen, mhd., st. V.: Vw.: s. herkomen
herereise*, herreise, mhd., st. F.: nhd. Heerfahrt, Kriegszug; Hw.: vgl. mnd. hērrēise; Q.: Kudr (1230/40); E.: s. her, reise; W.: nhd. Heereise, F., Heereise, DW-; L.: Lexer 86c (herreise), Hennig (herreise)
hereschaft*, herschaft, mhd., st. F.: nhd. Heerschar, Engelschar; ÜG.: lat. militia Gl, tyrannis BrTr; Q.: RWchr, Enik, Vät, Kreuzf, WvÖst, Ot, Parad (FB herschaft), Berth, BrTr, EbvErf, Elis, Freid, GenM (um 1120?), Karlmeinet, Krone, Mar, Myst, PassI/II, RvEGer, SchwSp, Serv, Trist, Warnung, Gl); E.: s. ahd. heriskaf* 8, heriscaf, st. F. (i), Heer, Legion, Schar (F.) (1), Menge; s. heri, skaft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herschaft), Glossenwörterbuch 271a (herschaft)
hereschal*, herschal, mhd., st. M.: nhd. „Heerschall“, Kriegslärm, Kampfgeschrei, Heergeschrei; Q.: Lei, Kchr (um 1150) (FB herschal), Dietr, Rab, Rol; E.: s. here, schal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herschal)
hereschif*, herschif, mhd., st. N.: nhd. „Heerschiff“, Kriegsschiff; Q.: NvJer, Urk (1262); E.: ahd. heriskif* 1, heriskef*, st. N. (a), „Heerschiff“, Kriegsschiff; s. heri, skif; s. mhd. here, schif; W.: nhd. Heerschiff, N., Kriegsschiff, DW 10, 760; L.: Lexer 86c (herschif), WMU (herschif 62 [1262] 5 Bel.)
hereschilt*, herschilt, mhd., st. M.: nhd. Heerschild, Symbol der Lehnsfähigkeit und Lehnshierarchie, Schild als Zeichen des Kriegsaufgebots, Heerbann, Symbol der lehnrechtlichen Gliederung der Stände, Kriegsheer, Kampf, Lehnsrecht, Heerschild; Hw.: vgl. mnd. hērschilt; Q.: Kchr (um 1150), Enik, DSp (FB herschilt), Rol, UvZLanz, Urk; E.: s. here, schilt; W.: nhd. (ält.) Heerschild, M., Heerschild, DW 10, 760; L.: Lexer 86c (herschilt), Hennig (herschilt), WMU (herschilt 51 [1261] 2 Bel.)
hereschouwære*, herschouwære, mhd., st. M.: nhd. Heerschauer; Q.: Enik (um 1272) (FB herschouwære); E.: s. here, schouwære; W.: nhd. DW-
hereschouwe*, herschouwe, mhd., st. F.: nhd. Heerschau; Q.: Enik (um 1272), HvNst, Ot (FB herschouwe), PassI/II; E.: s. here, schouwe; W.: nhd. Heerschau, F., Heerschau, DW 10, 760; L.: Lexer 86c (herschouwe)
hereschouwen*** (1), mhd., V.: nhd. „Heer schauen“; Hw.: s. hereschouwen* (2); vgl. mnd. hērschouwen; E.: s. here, schouwen; W.: nhd. DW-
hereschouwen* (2), herschouwen, mhd., st. N.: nhd. „Heerschauen“; Q.: HvNst (um 1300) (FB herschouwen); E.: s. her, schouwen; W.: nhd. DW-
hereschrīære*, herschrīære, mhd., st. M.: nhd. „Heerschreier“; Q.: WvÖst (1314) (FB herschrīære); E.: s. here, schrīære; W.: nhd. (ält.) Heerschreier, M., Heerschreier, Ausrufer in einem Heer, DW 10, 760
hēresedel, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. hērsedel
hereskraft, herskraft, herkraft, mhd., st. F.: nhd. „Heereskraft“, Heer, Kriegsmacht, Heeresmacht; Hw.: vgl. mnd. hēreskraft; Q.: LAlex (1150-1170), Elmend (FB hereskraft); E.: s. here, kraft; W.: nhd. Heereskraft, F., Heereskraft, Menge von Kriegern, großes Heer, DW 10, 755; L.: Hennig (hereskraft)
hēreste***, mhd., Adj.: nhd. „hehrste“; Vw.: s. aller-; E.: s. al her; W.: nhd (ält.) hehrste, (Superl.=)Adj., hehrste, DW-
herestrenge*, herstrange, mhd., Adj.: nhd. kriegstapfer, heldenmütig; Hw.: s. herstrange; E.: s. here, strenge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herstrange)
heresumber*, hersumber, mhd., st. M., st. N.: nhd. Heerpauke; Q.: Enik (um 1272), Ot; E.: s. here, sumber; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (hersumber)
hēret***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. hēren; W.: nhd. DW-
herevane*, hervane, herefane*, mhd., sw. M.: nhd. „Heerfahne“, Heerbanner, Kriegsbanner, Fahne, Kriegsfahne; Hw.: vgl. mnd. hērvāne; Q.: RAlex (FB hervane), Bit, Helbl, Trist (um 1210); E.: s. here, vane; W.: nhd. Heerfahne, F., Heerfahne, DW 10, 756; L.: Lexer 86c (hervane), Hennig (hervane)
herevarære*, hervarer, herfarære*, herfarer*, mhd., st. M.: nhd. „Heerfahrer“, Krieger; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. here, varære, varen, vart; W.: nhd. Heerfahrer, M., Heerfahrer, DW-; L.: Lexer 86c (hervarer)
herevor, mhd., Adv.: Vw.: s. herevüre*
hērevort, hērefort*, mhd., Adv.: nhd. näher heran; E.: s. here, vort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hērevort)
herevride*, hervride, herefride*, mhd., st. M.: nhd. „Heerfriede“, Friede; Hw.: vgl. mnd. hērvrēde; Q.: Eracl (13. Jh.); E.: s. here, vride; W.: nhd. Heerfriede, M., Heerfriede, DW-; L.: Lexer 86c (hervride)
herevür, mhd., Adv.: Vw.: s. herevüre*
herevüre*, hervür, herfür*, herfüre*, mhd., Adv.: nhd. „hervor“, heraus, herbei, nach vorn, vorwärts, dafür, davor; Hw.: vgl. mnd. hērvȫr, hērvȫre; E.: s. here, vüre; W.: nhd. herfür, Adv., herfür, hervor, DW 10, 1092; L.: Hennig (hervür)
herewæte* 18 und häufiger, herwæte, mhd., st. N.: nhd. „Heerkleid“, Heergewäte, Ausrüstung und Ausstattung des Mannes für den Kriegszug, Kriegsrüstung, Rüstung; Hw.: s. hergewæte; vgl. mnd. hērwēde; Q.: Urk (1227); E.: s. here, wæte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herwæte), WMU (herwæte 2 [1227] 18 Bel.)
herewagen*, herwagen, mhd., st. M.: nhd. Heerwagen, Kriegswagen, Sternbild des großen Bären; Hw.: s. himelwagen; vgl. mnd. hērwāgen; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr, SAlex, Cranc (FB herwagen), KvWTroj, MNat, Netz, NvJer, SchwPr; E.: s. here, wagen; W.: nhd. Heerwagen, M., Heerwagen, DW 10, 761; L.: Lexer 85c (herwagen), Hennig (herwagen)
hereziuc*, herziuc, mhd., st. M.: nhd. „Heerzeug“, Kriegsgerät; E.: s. here, ziuc; W.: nhd. Heerzeug, N., Heerzeug, DW 10, 762; L.: Lexer 86c (herziuc)
herezuc*, herzuc, mhd., st. M.: nhd. „Heerzug“, Heereszug, Kriegszug; Hw.: vgl. mnd. hērgetoch, hērtōch; E.: s. here, zuc; W.: nhd. Heerzug, M., Heerzug, DW 10, 762; L.: Lexer 86c (herzuc)
herfe..., mhd.: Vw.: s. harpfe...
hergān, heregān, hergēn, heregēn, her gān, mhd., anom. V.: nhd. „hergehen“, herkommen, näherkommen, kommen, nahen, herstammen; Hw.: vgl. mnd. hērgān; Q.: Gund (FB her gān), Urk (1276); E.: s. her, gēn, gān; W.: nhd. hergehen, V., hergehen, DW 10, 1100; L.: Hennig (heregān), WMU (hergān N141 [1276] 1 Bel.)
herge, mhd., sw. F.: nhd. Dirne, Hure; Hw.: vgl. mnd. herge; Q.: Cranc (1347-1359) (FB herge); E.: s. huore?; W.: nhd. DW-
hergeben, her geben, mhd., st. V.: nhd. herbringen, hergeben, geben, übergeben (V.), übertragen (V.); Q.: Ot (FB her geben), Urk (1272); E.: s. her, geben; W.: nhd. hergeben, V., hergeben, überreichen, übergeben (V.), DW 10, 1098; R.: ez hergeben: nhd. unterliegen; L.: Hennig (hergeben), WMU (hergeben 181 [1272] 2 Bel.)
hergebieten 2, mhd., st. V.: nhd. hergebieten, herbeordern, herbestellen; Q.: Urk (1252); E.: s. her, gebieten; W.: s. nhd. hergebieten, V., hergebieten, herbefehlen, DW-; L.: WMU (hergebieten 25 [1252] 2 Bel.)
hergebirge, mhd., st. N.: Vw.: s. heregebirge
hergegen, mhd., Adv.: nhd. „dagegen“?; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hergegen); E.: s. her, gegen; W.: nhd. (ält.) hergegen, Adv., hergegen, dagegen, DW 10, 1098
hergeloben*, her geloben, mhd., sw. V.: nhd. „loben“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB her geloben); E.: s. her, geloben; W.: nhd. DW-
hērgemuot, mhd., Adj.: nhd. hochgesinnt; Q.: Elis (um 1300); E.: s. hēr, gemuot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hērgemuot), Hennig (hērgemuot)
hergen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heren
hergēn, mhd., anom. V.: Vw.: s. hergān
hergesant, hergesendet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. hersenden; W.: nhd. hergesandt, (Part. Prät.=)Adj., hergesandt, hergeschickt, DW-; L.: Hennig (hersenden)
hergeschrīten*, her geschrīten, mhd., st. V.: nhd. „herschreiten“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB her geschrīten); E.: s. her, geschrīten; W.: s. nhd. herschreiten, V., herschreiten, herkommen, DW 10, 1164
hergeselle, mhd., sw. M.: Vw.: s. heregeselle
hērgesidele, mhd., st. N.: nhd. Hochsitz, Ehrensitz, Sitz; Hw.: s. hērsidel; E.: s. hēr, gesidele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hērsidel), Hennig (hērgesidele)
hergesinde, mhd., sw. M.: Vw.: s. heregesinde
hergesinde, mhd., st. N.: Vw.: s. heregesinde
hergeverte, hergeferte*, mhd., sw. M.: Vw.: s. heregeverte
hergewæte, heregewæte, mhd., st. N.: nhd. „Heergewäte“, Kriegsrüstung, Rüstung; Hw.: vgl. mnd. hērgewēde; Q.: SSp (1221-1224), NvJer, Urk; E.: s. her, gewæte; W.: nhd. (ält.) Heergewäte, Heergewette, N., Heergewäte, Bestandteil der Kriegsrüstung, DW 10, 757; L.: Lexer 86c (hergewæte); Son.: SSp mnd.?
hērgezīt, mhd., sw. F.: nhd. Fest; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hērgezīt); E.: s. hēr, gezīt; W.: nhd. DW-
hergezogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hergezogen“; Q.: Apk (vor 1312) (FB hergezogen); E.: s. her, ziehen; W.: nhd. hergezogen, Adj., hergezogen, DW-
hergrāve, hergrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. „Heergraf“, Heerführer, Feldherr; Hw.: s. gergrēve; vgl. mnd. hērgrēve; Q.: Vät, Macc, HistAE, Cranc (FB hergrāve), GrRud (Ende 12. Jh.), NvJer, PassIII; E.: s. her, grāve; W.: nhd. Heergraf, M., Heergraf, DW-; L.: Lexer 86c (hergrāve), Hennig (hergrēve)
hergrēve, mhd., sw. M.: Vw.: s. hergrāve
herhaft*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. herehaft (1)
herhaft (2), mhd., Adv.: Vw.: s. herehaft (2)
herhafte, mhd., Adv.: Vw.: s. herehafte
herhalten*, her halten, mhd., st. V.: nhd. „herhalten“; Q.: RWh (1235-1240) (FB her halten); E.: s. her, halten; W.: nhd. herhalten, V., herhalten, DW 10, 1102
herheim, mhd., Adv.: nhd. nach Hause; Q.: Chr, RvEGer (1215-1225); E.: s. her, heim; W.: nhd. (ält.) herheim, Adv., herheim, heimwärts, DW 10, 1103; L.: Lexer 86b (herheim)
hērheit, mhd., st. F.: nhd. Herrlichkeit, Hoheit, Würde; Q.: LAlex (1150-1170), Lilie, MinnerII, Tauler, Seuse (FB hērheit), Ammenh; E.: s. hēr, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hērheit), Hennig (hērheit)
herhœren, mhd., sw. V.: nhd. herhören, hören; Hw.: vgl. mnd. hērehȫren, hērhȫren; E.: s. her, hœren; W.: nhd. herhören, sw. V., herhören, DW 10, 1104; L.: Hennig (herhœren)
herhorn, mhd., st. N.: Vw.: s. herehorn
hēric, mhd., Adj.: nhd. hoch, vornehm, erhaben, herrlich, heilig, stolz, hochmütig, freudig, froh; Hw.: s. hēr; vgl. mnd. hērich; E.: s. hēr, ic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hēric)
herige..., mhd.: Vw.: s. her
herīn, mhd., Adv.: nhd. herein, hinein, darin; Hw.: vgl. mnd. hērinc; Q.: StrAmis (1220-1250) (FB herīn), Chr, Urk; E.: s. ahd. herain* 1, Adv., Präf., „hierin“, hierbei, dabei; s. hera, in; W.: nhd. herein, Adv., herein, einwärts und her, DW 10, 1083; R.: her īn: nhd. herein, dahinein; L.: Lexer 407b (herīn), Hennig (herīn), WMU (herīn 1295 [1290] 46 Bel.)
herīnbringen, herīn bringen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. „hineinbringen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn bringen); E.: s. herīn, bringen; W.: nhd. hereinbringen, V., hereinbringen, DW-; L.: Hennig (herīnbringen)
herinc, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hærinc
herīngelangen, herīn gelangen, mhd., sw. V.: nhd. „hereingelangen“, hineinkommen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn gelangen); E.: s. herīn, gelangen; W.: nhd. hereingelangen, sw. V., hereingelangen, DW-; L.: Lexer 407b (herīngelangen), Hennig (herīngelangen)
herīngelāzen, herīngelazen, herīngelōzen, herīn gelāzen, mhd., st. V.: nhd. „hereinlassen“, sich hingeben; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn gelāzen); E.: s. herīn, gelāzen; W.: nhd. DW-, s. nhd. hereinlassen, V., hereinlassen; L.: Lexer 407b (herīngelazen), Hennig (herīngelazen)
herīngerāten, herīngerōten, herīn geraten, mhd., sw. V.: nhd. „hereingeraten“, hineingelangen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn gerāten); E.: s. herīn, gerāten, gerōten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herīngerāten)
herīngetreten, herīn getreten, mhd., st. V.: nhd. hereintreten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn getreten); E.: s. herīn, ge, treten; W.: nhd. DW-, s. nhd. hereintreten, V., hereintreten; L.: Lexer 407b (herīngetreten)
herīnkaffen, mhd., sw. V.: Vw.: s. herīnkapfen
herīnkapfen, herīn kapfen, mhd., sw. V.: nhd. hereinschauen, hineinblicken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn kapfen); E.: s. herīn, kapfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407b (herīnkapfen), Hennig (herīnkaffen)
hērinkappe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. hærīnkappe*
herīnkēren, herīn kēren, mhd., sw. V.: nhd. sich hineinversenken; Q.: Ot (1301-1319), Tauler (FB herīn kēren); E.: s. herīn, kēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407b (herīnkēren), Hennig (herīnkēren)
herīnkomen, harīnkomen, herīnkumen, hārinkumen, herīn komen, mhd., st. V.: nhd. „hereinkommen“, hineingeraten, hineingelangen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn komen); E.: s. herīn, komen; W.: nhd. hereinkommen, st. V., hereinkommen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnkommen), Hennig (herīnkommen)
herīnleiten, herīn leiten, mhd., sw. V.: nhd. „hereinleiten“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn leiten); E.: s. herīn, leiten; W.: nhd. hereinleiten, V., hereinleiten, DW-; L.: Lexer 407b, Hennig (herīnleiten)
herīnluogen, herīnlōgen, herīn luogen, mhd., sw. V.: nhd. „hereinlugen“, hineinblicken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn luogen); E.: s. herīn, luogen; W.: nhd. hereinlugen, sw. V., hereinlugen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnluogen), Hennig (herīnlogen)
herīnrüefen, herīn rüefen, mhd., sw. V.: nhd. hereinrufen, berufen (V.) zu; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn rüefen); E.: s. herīn, rüefen; W.: nhd. hereinrufen, V., hereinrufen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnrüefen), Hennig (herīnrüefen)
herīnsehen, harīnsehen, herīn sehen, mhd., st. V.: nhd. hereinsehen, hineinblicken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn sehen); E.: s. herīn, sehen; W.: nhd. hereinsehen, V., hereinsehen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnsehen), Hennig (herīnsehen)
herīnsetzen, herīn setzen, mhd., sw. V.: nhd. hereinsetzen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn setzen); E.: s. herīn, setzen; W.: nhd. hereinsetzen, V., hereinsetzen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnsetzen)
herīnslahen, herīn slahen, mhd., st. V.: nhd. „hereinschlagen“, hereinplatzen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn slahen); E.: s. herīn, slahen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407b (herīnslahen), Hennig (herīnslahen)
herīnstōzen, mhd., st. V.: nhd. „hereinstoßen“, hineinstecken; E.: s. herīn, stōzen; W.: nhd. hereinstoßen, V., hereinstoßen, DW-; L.: Hennig (herīnstōzen)
herīnvallen, herīn vallen, herīnfallen, mhd., red. V.: nhd. „hereinfallen“, einfallen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn vallen); E.: s. herīn, vallen; W.: nhd. hereinfallen, st. V., hereinfallen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnvallen), Hennig (herīnvallen)
herīnwerfen, herīn werfen, mhd., st. V.: nhd. „hereinwerfen“, hineinwerfen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn werfen); E.: s. herīn, werfen; W.: nhd. hereinwerfen, V., hereinwerfen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnwerfen), Hennig (herīnwerfen)
herīnziehen, herīn, ziehen, mhd., st. V.: nhd. „hereinziehen“, einbeziehen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herīn ziehen); E.: s. herīn, ziehen; W.: nhd. hereinziehen, V., hereinziehen, DW-; L.: Lexer 407b (herīnziehen), Hennig (herīnziehen)
hērisch, hērsch, herrisch, mhd., Adj.: nhd. herrisch, gebieterisch, erhaben, herrlich; Hw.: vgl. mnd. hērisch; Q.: Lei, Apk, Teichn (FB hērisch), EbvErf (um 1220), Frl, Suchenw; E.: s. hērre; W.: nhd. herrisch, Adj., herrisch, einem Herren gehörend, einem Herren gemäß, gebietend, DW 10, 1145; L.: Lexer 87a (hērisch), Hennig (hērisch)
hērischen, mhd., Adv.: nhd. nach Art der Herren, wie ein Herr, wie ein Herrscher; Hw.: vgl. mnd. hērischen; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. hērre; W.: nhd. herrisch, Adv., herrisch, einem Herren gehörend oder einem Herren gemäß, gebietend, DW 10, 1145; L.: Lexer 87a (hērischen), Hennig (hērischen)
herjehen*, her jehen, mhd., st. V.: nhd. bejahen; Q.: Gund (1290-1300) (FB her jehen); E.: s. her, jehen; W.: nhd. DW-
herjen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heren
herkēr*, herkēre, mhd., st. F.: nhd. „Herkehr“, Herkehren, Kommen; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. her, kēr; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herkēre)
herkēren, her kēren, mhd., sw. V.: nhd. „herkehren“, aufbieten; Q.: Ot (1301-1319) (FB her kēren); E.: s. her, kēren (1); W.: nhd. herkehren, V., herkehren, DW-; L.: Hennig (herkēren)
herkomen (1), her komen, herekomen, herquemen, herequemen, herkumen, herekumen, mhd., st. V.: nhd. herkommen, stammen; Hw.: vgl. mnd. hērekōmen, hērkōmen (1); Q.: Ot (FB her komen), Urk (1286); E.: s. her, komen; W.: nhd. herkommen, V., herkommen, hinzukommen, hinkommen, DW 10, 1108; L.: Hennig (herkomen), WMU (herkomen N818 [1286] 2 Bel.)
herkomen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hergekommen“, aus der Fremde gekommen, fremd; ÜG.: lat. advena PsM; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, Schachzb (FB herkomen), PsM; I.: Lüs. lat. advena; E.: s. herkomen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (herkomen), Hennig (herkomen)
herkomen (3), mhd., st. N.: nhd. „Herkommen“; Hw.: vgl. mnd. hērkōmen (2); Q.: Seuse (1330-1360) (FB herkomen); E.: s. her, komen; W.: nhd. Herkommen, N., Herkommen, DW 10, 1109
herkraft, mhd., st. F.: Vw.: s. herekraft
herkumen, mhd., st. V.: Vw.: s. herkomen (1)
herleiten, her leiten, mhd., sw. V.: nhd. „herleiten“, begründen, herführen; Q.: RWh (1235-1240) (FB her leiten); E.: s. her, leiten; W.: nhd. (ält.) herleiten, V., herleiten, DW 10, 1111; L.: Hennig (herleiten)
herlich, mhd., Adj.: nhd. „heerlich“, mit einem Heer versehen (Adj.); Hw.: s. herlīche; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. her, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herlich)
hērlich, hirlich, mhd., Adj.: nhd. „herlich“, vornehm, ausgezeichnet, prächtig, herrlich, stolz, erhaben, hochgemut, edel, auserwählt, mächtig, groß, großmütig, feierlich, ehrenvoll, schön, stattlich; ÜG.: lat. clarus PsM, erilis PsM, gloriosus PsM, magnificus PsM, sollemnis PsM, venerabilis PsM; Vw.: s. selp-, un-; Hw.: s. hērlīche; vgl. mnd. hērlīk; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, HvNst, Apk, EckhI, EckhIII, KvHelmsd, EvB, Tauler (FB hērlich), Elis, Er, Erinn, GrRud, Nib, Trist, Urk; E.: ahd. hērlīh* 11, Adj., erhaben, stolz, ehrenhaft, herrlich, hoheitsvoll; s. hēr, līh (3); W.: nhd. hehrlich, Adj., hehrlich, freudigen Gemüts seiend, fröhlich, von angesehener hervorragender Stellung seiend, DW 10, 792, vgl. DW 10, 1112 (herlich), vgl. DW 10, 1147 (herrlich); L.: Lexer 87a (hērlich), Hennig (hērlich), WMU (hērlich 1152 [1289] 5 Bel.)
herlīche, mhd., Adv.: nhd. mit Heeresmacht, in Scharen; Hw.: s. herlich; Q.: RWchr (um 1254) (FB herlīche); E.: s. her; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herlīche)
hērlīche, mhd., Adv.: nhd. „herlich“, vornehm, ausgezeichnet, prächtig, stolz, herrlich, hochgemut, edel, auserwählt, mächtig, groß, großmütig, feierlich, ehrenvoll, schön, stattlich; ÜG.: lat. magnifice PsM; Vw.: s. selp-, un-; Hw.: s. hērlich; Q.: Mar, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, DSp, SHort, HvNst, Ot, BDan, KvHelmsd, Tauler (FB hērlīche), En, Iw, Kudr, LAlex (1150-1170), Nib, Urk; E.: ahd. hērlīhho* 2, hērlīcho*, Adv., erhaben, herrlich, mächtig; s. hēr, līh (3); W.: nhd. herlich, Adv., herlich, freudigen Gemüts, fröhlich, von angesehener hervorragender Stellung, DW 10, 1112 (Adj.), vgl. DW 10, 1147 (herrlich) (Adj.); L.: Lexer 87a (hērlīche), Hennig (hērlīche), WMU (hērlīche N384 [1289] 1 Bel.)
hērlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. hērlichheit*
hērlīchheit*, hērlicheit, mhd., st. F.: nhd. „Herrlichheit“, Oberhoheitsrecht, Herrlichkeit, Pracht; Hw.: vgl. mnd. hērlichēt; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hērlīcheit), Just; E.: s. hērlīch, heit; W.: nhd. Herrlichkeit, F., Herrlichkeit, Freude, Fröhlichsein (N.), Glanz, DW 10, 1150; L.: Lexer 87a (hērlīcheit)
hērliclich, mhd., Adj.: nhd. herrlich; E.: s. hērlich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hērliclīch)
hērliclīche, mhd., Adv.: nhd. herrlich; E.: s. hērlīche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hērliclīche)
herlinc, mhd., st. M.: nhd. Kreuzkraut; E.: s. ahd. herlinc (Kluge); W.: nhd. (ält.) Herling, M., unreife Weintraube, DW 10, 1112; L.: Lexer 87a (herlinc)
herlosen, mhd., sw. V.: nhd. „herlosen“, herhören; E.: s. her, losen; W.: s. nhd. dial. herlosen, sw. V., herlosen, DW-; L.: Hennig (herlosen)
herloufen, mhd., st. V.: nhd. herbeilaufen; Hw.: vgl. mnd. hērlōpen; E.: s. her, loufen; W.: nhd. herlaufen, V., herlaufen, herbeieilen, herbeilaufen, DW 10, 1111; L.: Hennig (herloufen)
hermachen, mhd., sw. V.: nhd. sich aufraffen; E.: s. her, machen; W.: nhd. (ält.) hermachen, V., hermachen, herzugehen, herzueilen, DW 10, 1112; L.: Hennig (hermachen)
herman, mhd., st. M.: Vw.: s. hereman
hermeister, mhd., st. M.: Vw.: s. heremeister
hermel***, mhd., N.: nhd. „Hermelin“; Hw.: s. hermelīn (1), hermelwisele, hermelwīz; vgl. mnd. hermel; E.: s. harm (2); W.: nhd. (ält.) Hermel, N., Hermel, Hermelin, DW 10, 1113, vgl. DW 10. 1113 (Hermelin)
hermelīn (1), mhd., st. N.: nhd. Hermelin, Hermelinpelz; Hw.: s. hermel, hermīn; vgl. mnd. hermelīn (1); Q.: ErzIII, Enik, GTroj, Ot, MinnerII, Pilgerf (FB hermelīn), Albrecht (1190-1210), BdN, HeidinIII, Karlmeinet, KvWEngelh, KvWGS, Loheng, Reinfr, SalMor, Suchenw, Vintl; E.: s. harm; W.: nhd. Hermelin, M., Hermelin, DW 10, 1113; L.: Lexer 87a (hermelīn), Hennig (hermelīn)
hermelīn (2), hermlīn, mhd., Adj.: nhd. Hermelin..., aus Hermelin hergestellt, vom Fell des Hermelin hergestellt, weiß wie Hermelin; Hw.: s. hermīn; vgl. mnd. hermelīn (2); E.: s. hermelīn; W.: nhd. (ält.) hermelin, Adj., hermelin, DW-; L.: Lexer 87a (hermelīn), Hennig (hermlīn)
hermelwisel, mhd., F.: Vw.: s. hermelwisele*
hermelwisele*, hermelwisel, mhd., F.: nhd. Hermelin; Hw.: s. hermel; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. wisele; W.: s. nhd. (ält.) Hermelinwiesel, N., Hermelinwiesel, behaarte Bälge im nördlichen Mitteleuropa, DW 10, 1115; L.: Lexer 87c (hermelwisel)
hermelwīz, mhd., Adj.: nhd. hermelinweiß; Hw.: s. hermel; Q.: HTrist (1285-1290) (FB hermelwīz); E.: s. hermel, wīz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hermelwīz), Hennig (hermelwīz)
hermen (1), mhd., sw. V.: nhd. „härmen“, Harm verursachen, quälen, plagen; Q.: Hiob (FB hermen), Kirchb, Kolm, NvJer (1331-1341); E.: s. ahd. harmēn* 2?, sw. V. (3), beleidigen, verleumden, Leid zufügen; s. harm (1); W.: s. nhd. härmen, sw. V., härmen, Gram bereiten, Kummer bereiten, DW 10, 482; L.: Lexer 87a (hermen)
hermen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. hirmen
hermichīn 1, hermiken, mhd., st. N.: nhd. Hermelin; ÜG.: lat. migale Gl; Q.: Gl (14. Jh.)?; E.: s. harm (2); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 256a (hermichīn)
hermiken, mhd., st. N.: Vw.: s. hermichīn
hermīn (1), harmīn, mhd., Adj.: nhd. von Hermelinpelz hergestellt, aus Hermelin hergestellt, hermelinweiß; Q.: Enik, HvNst, Ot (FB hermīn), AHeinr, Chr, En, Er (um 1185), Eracl, Flore, Iw, KvWTurn, Nib, Parz, Trist, Wig; E.: s. hermelīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hermīn)
hermīn (2), mhd., st. N.: nhd. Hermelin; Q.: RWh (1235-1240), Enik, GTroj, Ot (FB hermīn); E.: s. harm (2), hermelīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hermīn), Hennig (hermīn)
hermlīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hermelīn
hermüede, hermuowede, mhd., Adj.: Vw.: s. heremüede
hermüejen, mhd., sw. V.: nhd. herbemühen; E.: s. her, müejen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hermüejen)
hermuowede, mhd., Adj.: Vw.: s. hermüede
hern, herjen, hergen, mhd., sw. V.: Vw.: s. heren
hernāch, harnāch, hernōch, harnōch, mhd., Adv.: nhd. „hernach“, in Zukunft, von jetzt ab, später, danach, dann, hinterher; ÜG.: lat. futurus BrTr, post PsM; Hw.: vgl. mnd. hērnā; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Ot, BibVor, Hiob, Tauler (FB hernāch), BrTr; E.: ahd. heranāh 30, Adv., hernach, nachher, hiernach, hierauf; s. hera, nāh; W.: nhd. hernach, Adv., hernach, nachher, später, DW 10, 1115; L.: Lexer 407b (hernāch), Hennig (hernāch)
hernāchgān*, hernāch gān, mhd., anom. V.: nhd. „nachgehen“; Q.: LvReg (1237-1252), Tauler (FB hernāch gān); E.: s. hernāch, gān; W.: nhd. DW-
hernāchsīn*, hernāch sīn, mhd., anom. V.: nhd. „nach sein“ (V.); Q.: Tauler (vor 1350) (FB hernāch sīn); E.: s. hernāch, sīn; W.: nhd. DW-
hernaschin, mhd., st. N.: nhd. Harnisch, Kriegsausrüstung; Hw.: s. harnas; E.: s. harnas; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87a (hernaschin)
herne, mhd., st. N.: Vw.: s. hirne
hernemen*, her nemen, mhd., st. V.: nhd. „hernehmen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB her nemen); E.: s. her, nemen; W.: nhd. hernehmen, V., hernehmen, herleiten, ableiten, schelten, Tadel fassen, DW 10, 1118
hernesch, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. harnasch
hernider, harnider, mhd., Adv.: nhd. herunter, hinunter, herab, hinab; Hw.: vgl. mnd. hērnēder; Q.: Parad (1300-1329), WernhMl (FB hernider); E.: s. her, nider; W.: s. nhd. hernieder, Adv., hernieder, DW 10, 1119; L.: Hennig (hernider)
herniderbletschen*, hernider bletschen, mhd., sw. V.: nhd. „herniederplatschen“ (?); Q.: Tauler (vor 1350) (FB hernider bletschen); E.: s. hernider, bletschen; W.: nhd. DW-
hernidergān*, hernider gān, mhd., anom. V.: nhd. niedergehen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hernider gān); E.: s. hernider, gān; W.: nhd. DW-
herniderhaben*, hernider haben, mhd., sw. V.: nhd. „niederhaben“ (?); Q.: Gund (1290-1300) (FB hernider haben); E.: s. hernider, haben; W.: nhd. DW-
herniderkēren*, hernider kēren, mhd., sw. V.: nhd. „niederkehren“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB hernider kēren); E.: s. hernider, kēren (1); W.: vgl. nhd. (ält.) niederkehren, V., niederkehren, niederwärts kehren, DW 13, 766
herniderkomen*, hernider komen, mhd., st. V.: nhd. „niederkommen“; Q.: Ot (1301-1319), Tauler, Gnadenl (FB hernider komen); E.: s. hernider, komen; W.: vgl. nhd. (ält.) niederkommen, V., niederkommen, herab kommen, hinab kommen, zu liegen kommen, DW 13, 767
herniderruofen*, hernider ruofen, mhd., st. V.: nhd. „niederrufen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hernider ruofen); E.: s. hernider, ruofen; W.: vgl. nhd. (ält.) niederrufen, V., niederrufen, DW 13, 784
herniderslahen*, hernider slahen, mhd., st. V.: nhd. niederschlagen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB hernider slahen); E.: s. hernider, slahen; W.: vgl. nhd. niederschlagen, V., niederschlagen, DW 13, 787
hernidervallen, herniderfallen*, mhd., st. V.: nhd. niederfallen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hernider vallen); E.: s. hernider, vallen; W.: vgl. nhd. niederfallen, V., niederfallen, zu Boden fallen, niederstürzen, DW 13, 756
hernidervaren*, hernider varn, herniderfaren*, mhd., st. V.: nhd. „herniederfahren“, niederfahren; Q.: SGPr (1250-1300) (FB hernider varen); E.: s. hernider, varen; W.: vgl. nhd. niederfahren, V., niederfahren, mit einem Gefährten abwärts fahren, DW 13, 755
hernidervliegen*, hernider vliegen, herniderfliegen, mhd., st. V.: nhd. „niederfliegen“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB hernider vliegen); E.: s. hernider, vliegen; W.: vgl. nhd. (ält.) niederfliegen, V., niederfliegen, DW 13, 758
herniderwerfen*, hernider werfen, mhd., st. V.: nhd. „niederwerfen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hernider werfen); E.: s. hernider, werfen; W.: vgl. nhd. niederwerfen, V., niederwerfen, herniederwerfen, von sich werfen, abwerfen, wegwerfen, DW 13, 813
herniderzogen*, hernider zogen, mhd., sw. V.: nhd. niederziehen; Q.: Ot (1301-1319) (FB hernider zogen); E.: s. hernider, zogen; W.: vgl. nhd. niederziehen, V., niederziehen, niederwärts ziehen, zu Boden ziehen, DW 13, 815
hernōch, mhd., Adv.: Vw.: s. hernāch
hernōt, mhd., st. F.: Vw.: s. herenōt
herodiane, mhd., sw. M.: nhd. Herodianer; Q.: EvB (1340) (FB herodiane); E.: vom PN Herodius
herpf..., mhd.: Vw.: s. harpf...
herpfære, mhd., st. M.: Vw.: s. harpfære
herpfe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. harpfe
herpfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. harpfen
herpfert*, herpfärit*, herphärit, mhd., st. N.: Vw.: s. herepfert
herpfulwe, mhd., sw. M.: Vw.: s. herepfulwe
herprechen, mhd., st. V.: Vw.: s. herbrechen
herquemen, mhd., st. V.: Vw.: s. herkomen
herre, mhd., Adj.: Vw.: s. selp-; E.: s. hērre
hērre, herre, herr, hēr, her, heire, er, mhd., sw. M.: nhd. Herr, Inhaber von Gewalt und Herrschaft, Gebieter, Patron, Geistlicher, Schutzheiliger, vornehmer Vasall, Dienstmann, Adeliger, Schirmherr gegen Unrecht, Adliger, Herrscher, Fürst, Ritter, Landesherr, Lehnsherr, Dienstherr, Grundherr, Gemahl; ÜG.: lat. creator BrTr, deus BrTr, PsM, divinus (M.) BrTr, dominicus BrTr, dominus BrTr, PsM, STheol, kyrie PsM, magus (M.) PsM, Moses PsM; Vw.: s. adel-, after-, aht-, alt-, ane-, anke-, banner-, berc-, burc-, dienest-, edel-, erbe-*, gelt-, grunt-*, halp-, hals-, himel-*, hove-*, holz-*, houbet-, hūs-, jā-, junc-, kamer-, karvans-*, kirch-*, klōster-*, kōr-, kouf-, kranech-, krōn-, kur-, landes-, lant-*, leger-, lēhen-, lēhenes-*, leien-, līp-, lōn-, markt-*, munt-, oster-, ōster-, pfarre-, pharre-, rāt-, sanc-*, schar-, schif-, schilt-, schrīb-, schrift-, schult-, schuol-*, selp-, sent-*, spitāl-, spittel-, sprech-*, stadel-*, stat-, stuol-, sweher-*, tempel-*, trōn-, trūt-, tult-*, tuom-*, twinc-*, übel-*, voget-*, vrī-*, wal-*, werlt-, weter-*, zins-, zwi-; Hw.: vgl. mnd. hēre (4); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, HvMelk, Eilh, PsM, LBarl, Ren, RAlex, RWchr3, RWchr5, StrAmis, ErzIII, Enik, Berth, DSp, HTrist1, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Macc, BDan, MinnerII, EvA, Tauler (FB hērre), Alph, BdN, Berth, BrTr, Elis, Er, Flore, Helbl, Neidh, Urk; E.: ahd. hēriro* 216, herōro*, hērro, sw. M. (n), „Hehrerer“, Älterer, Herr, Prior, Senator; s. hēr; W.: nhd. Herr, M., Herr, Herrscher, Gebieter, DW 10, 1124; R.: unser hērre: nhd. Christus; R.: unseren hērren empfāen: nhd. das heilige Abendmahl empfangen (V.); L.: Lexer 87a (hērre), Lexer 407b (hērre), Hennig (hērre), WMU (hērre 35 [1256] 17700 Bel.); Son.: Anrede an Gott und Menschen, Titel verschiedenen Inhalts
herregot, hērregot, herrgot, mhd., st. M.: nhd. Gott, Herrgott; Hw.: vgl. mnd. hēregot; Q.: LvReg (1237-1252), EvB (FB herregot), Chr, Urk; E.: s. hērre, got; W.: nhd. Herrgott, M., Herrgott, DW 10, 1143; L.: Lexer 87b (herregot), Hennig (herregot), WMU (hērregot 111 [1267] 7 Bel.)
herreise, mhd., st. F.: Vw.: s. herereise
herrelich, mhd., Adj.: nhd. vornehm, ausgezeichnet, prächtig, herrlich, stolz, erhaben, hochgemut, edel, auserwählt, mächtig, groß, großmütig, feierlich, ehrenvoll, schön, stattlich; Hw.: s. hērrenlich; E.: s. ahd. hērlīh* 11, Adj., erhaben, stolz, ehrenhaft; s. hēr, līh (3); W.: nhd. herrlich, Adj., herrlich, von angesehener hervorragender Stellung seiend, rühmlich, hervorleuchtend, DW 10, 1147; L.: Lexer 87a (hērlich)
herrelīn, hērrelīn, mhd., st. N.: nhd. kleiner Gebieter, kleiner Herr, Herrlein; Vw.: s. junc-; Q.: Helbl (1290-1300), Urk; E.: s. herre, līn; W.: nhd. (ält.) Herrlein, N., Herrlein, junger Sohn eines Edelmannes, DW 10, 1146; L.: Lexer 87b (herrelīn), WMU (hērrelīn 2302 [1296] 1 Bel.)
hērrelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. herrelīn
herren, mhd., sw. V.: Vw.: s. hērren
hērren, herren, mhd., sw. V.: nhd. herrschen, zum Herren machen, zu einem Herren machen, mit einem Herren versehen (V.); Vw.: s. be-, über-*; Q.: SHort, Ot, TvKulm, Teichn (FB hērren), AHeinr (um 1190/95), Frl, Helbl, JTit, Netz, Parz; E.: s. ahd. hērēn* 1, sw. V. (3), herrschen, erhöhen; germ. *hairēn, *hairǣn, sw. V., sich erheben; s. idg. *k̑ei- (2), Adj., grau, dunkel, Pokorny 540; W.: nhd. (ält.) herren, sw. V., herren, zum Herren machen, Herr sein (V.), DW 10, 1137; R.: wirs geherret sīn: nhd. einen schlechten Herren haben; L.: Lexer 87b (hērren), Hennig (hērren)
herrenbot, mhd., st. N.: nhd. „Herrengebot“, Aufgebot der Herrschaft; Hw.: vgl. mnd. hērenbot; E.: s. herre, bot; W.: s. nhd. (ält.) Herrengebot, N., Herrengebot, DW 10, 1138; L.: Lexer 87b (herrenbot)
herrendienest, mhd., st. M.: nhd. Herrendienst, Frondienst; Hw.: vgl. mnd. hērendēnst; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. herre, dienest; W.: nhd. (ält.) Herrendienst, M., Herrendienst, DW 10, 1137; L.: Lexer 87b (herrendienest)
herrendrum, mhd., st. N.: nhd. „Herrentrumm“ (?); Q.: Teichn (1350-1365) (FB herrendrum); E.: s. herre, drum; W.: nhd. DW-
herrenengel, mhd., st. M.: nhd. „Herrenengel“, Engel aus dem Chor principales; Q.: HlReg (um 1250) (FB herrenengel); E.: s. herre, engel; W.: nhd. DW-
herrenezzen, mhd., st. N.: nhd. „Herrenessen“, fürstliches Mahl; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hērren, ezzen; W.: nhd. (ält.) Herrenessen, N., Herrenessen, Essen wie es ein großer Herr hat, treffliches Essen, DW 10, 1138; L.: Hennig (herrenezzen)
herrengābe, mhd., st. F.: nhd. „Herrengabe“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB herrengābe); E.: s. herre, gābe; W.: nhd. (ält.) Herrengabe, F., Herrengabe, Geschenk eines Herrn an seine Untergebenen, DW 10, 1138
herrengelt, mhd., st. N.: nhd. Herrengeld, an den Grundherrn zu entrichtende Abgabe, Gutseinkünfte; Hw.: s. herrengülte; Q.: Chr, Urk (1295); E.: s. hērre, gelt; W.: nhd. (ält.) Herrengeld, N., Herrengeld, DW 10, 1138; L.: Lexer 87b (herrengelt), WMU (herengelt 2245 [1295] 2 Bel.)
herrengenāde, mhd., st. F.: nhd. „Herrengnade“, frei widerrufliche Grundgerechtigkeit; E.: s. herre, genāde; W.: nhd. (ält.) Herrengnade, F., Herrengnade, DW 10, 1139; L.: Lexer 87b (herrengenāde)
herrengülte, mhd., st. F.: nhd. Herrengülte, an den Grundherrn zu entrichtende Abgabe, Gutseinkünfte, Grundzins; Hw.: s. herrengelt; Q.: Elis, Berth (um 1275), UrbHabs, Urk; E.: s. hērren, gülte; W.: nhd. (ält.) Herrengülte, F., Herrengülte, DW 10, 1139; L.: Lexer 87b (herrengülte), Hennig (herrengülte), WMU (herrengülte 799 [1286] 15 Bel.)
hērrenhūs*, herrenhūs, mhd., st. N.: nhd. „Herrenhaus“, Herrensitz, Landgut, Schloss; Vw.: s. kōr-; Q.: Chr (14./15. Jh.), Tuch; E.: s. hērre, hūs; W.: nhd. Herrenhaus, N., Herrenhaus, DW 10, 1139; L.: Lexer 87b (herrenhūs)
herrenkraft, mhd., st. F.: nhd. „Herrenkraft“, Herrschermacht; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. hērre, kraft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herrenkraft)
herrenlēhen, mhd., st. N.: nhd. „Herrenlehen“; Hw.: vgl. mnd. hērenlēhen; E.: s. herren, lēhen; W.: nhd. (ält.) Herrenlehen, N., Herrenlehen, DW-; L.: Lexer 87b (herrenlēhen)
hērrenlich, mhd., Adj.: nhd. herrlich; Hw.: s. hērlich, herrelich, hērrenlīche; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hērrenlīche; W.: s. nhd. herrlich, Adj., herrlich, von angesehener hervorragender Stellung seiend, rühmlich, hervorleuchtend, vornehm, stattlich, DW 10, 1147; L.: Lexer 87b (herrenlich)
hērrenlīche, mhd., Adv.: nhd. herrlich; Hw.: s. hērlīch, hērrenlīch; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. hērre, līche; W.: s. nhd. herrlich, Adv., herrlich, von angesehener hervorragender Stellung seiend, rühmlich, hervorleuchtend, vornehm, stattlich, DW 10, 1147 (Adj.); L.: Lexer 87b (hērrenlīche)
herrenliute, mhd., st. M.: nhd. „Herrenleute“, Dienstleute; E.: s. hērre, liute; W.: nhd. (ält.) Herrenleute, st. M. Pl., Herrenleute, Untertanen eines Herrn, DW 10, 1140; L.: Lexer 87b (herrenliute)
hērrenlōs, mhd., Adj.: nhd. herrenlos; Hw.: vgl. mnd. hērenlōs; Q.: Ot (FB hērrenlōs), Crane, Kudr, Parz (1200-1210), UvLFrd, Wh; E.: s. herre, lōs; W.: nhd. herrenlos, Adj., herrenlos, keinen Herrn habend, DW 10, 1140; L.: Lexer 87b (hērrenlōs)
herrenman, mhd., st. M.: Vw.: s. hērrenman
hērrenman*, herrenman, mhd., st. M.: nhd. „Herrenmann“, Dienstmann; E.: s. hērre, man; W.: nhd. (ält.) Herrenmann, M., Herrenmann, Untertan eines Herrn, DW 10, 1140; L.: Lexer 87b (herrenman)
herrenmuot, mhd., st. M.: nhd. „Herrenmut“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herrenmuot); E.: s. herre, muot; W.: nhd. DW-
herrennōt, mhd., st. F.: nhd. „Herrennot“, Verhinderungsgrund durch Herrendienst bei Gericht zu erscheinen; Hw.: vgl. mnd. hērennōt; Q.: StRBrünn (13./14. Jh.); E.: s. herre, nōt; W.: nhd. (ält.) Herrennot, F., Herrennot, zwingende Pflichte gegen einen Herrn, DW 10, 1141 (Herrennoth); L.: Lexer 87b (herrennōt)
hērrenpfrüende*, herrenphrüende, hērrenpfruonde*, herrenphruonde, mhd., st. F.: nhd. Herrenpfründe, regelmäßiger vertraglich gewährter Unterhalt; Hw.: vgl. mnd. hērenprȫvende; Q.: Urk (1286); E.: s. hērren; W.: nhd. (ält.) Herrenpfründe, F., Herrenpfründe, DW-; L.: WMU (herrenphruonde 801 [1286] 4 Bel.)
herrenphrüende, mhd., st. F.: Vw.: s. herrenpfrüende
herrenphruonde, mhd., st. F.: Vw.: s. herrenpfrüende
herrenspīse, mhd., st. F.: nhd. Herrenspeise, Herrenkost; E.: s. hērre, spīse; W.: nhd. Herrenspeise, F., Herrenspeise, mächtige Zukost, reiche Zukost, DW 10, 1142; L.: Hennig (herrenspīse)
herrentisch, mhd., st. M.: nhd. „Herrentisch“; Q.: Teichn (FB herrentisch), HvNördlBrf (1330-1356); E.: s. herre, tisch; W.: nhd. Herrentisch, M., Herrentisch, DW 10, 1142
herrenvaschanc, herrenfaschanc*, mhd., st. M.: Vw.: s. hērrenvaschanc*
hērrenvaschanc* 2, herrenvaschanc, hērrenfaschanc*, herrenfaschanc*, mhd., st. M.: nhd. Herrenfasnacht, Herrenfastnacht, Estomihi, siebter Sonntag vor Ostern und zugleich letzter Sonntag vor der Fastenzeit; Q.: Urk (1291); E.: s. hērren, vaschanc; W.: s. nhd. (ält.) Herrenfastnacht, Herrenfasnacht, F., Herrenfastnacht, Herrenfasnacht, dritter Sonntag vor den Fasten, DW 10, 1138 (Herrenfastnacht); L.: WMU (hērrenfaschanc 1381 [1291] 2 Bel.)
herrenveste, herrenfeste*, mhd., st. F.: nhd. „Herrenfeste“, Stammburg; E.: s. hērre, veste; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herrenveste)
herrenvuore, herrenfuore*, mhd., st. F.: nhd. Herrenfuhre; Q.: LvReg (1237-1252) (FB herrenvuore); E.: s. herre, vuore; W.: nhd. DW-
herrenwoche, mhd., sw. F.: nhd. Herrenwoche; Q.: Teichn (1350-1365) (FB herrenwoche); E.: s. herre, woche; W.: nhd. DW-
hērret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hērren; W.: nhd. DW-
herrgot, mhd., st. M.: Vw.: s. herregot
hērrinne***, mhd., st. F.: nhd. Herrin; Vw.: s. hove-, mülen-*, übel-; E.: s. hērre; W.: nhd. Herrin, F., Herrin, DW 10, 1145
herrisch (1), mhd., Adj.: nhd. herrisch, gebieterisch, erhaben, herrlich; Vw.: s. selp-; E.: s. hērre; W.: nhd. herrisch, Adj., herrisch, einem Herrn gehörend, einem Gebieter eigen, DW 10, 1145; L.: Lexer 87a (hērisch)
herrisch (2), mhd., Adv.: nhd. nach Art der Herren, wie ein Herr, wie ein Herrscher; E.: s. hērre; W.: nhd. herrisch, Adv., herrisch, einem Herrn gehörend, einem Gebieter eigen, DW 10, 1145 (Adj.); L.: Hennig (hērischen)
herrīten, her rīten, mhd., st. V.: nhd. herreiten, anreiten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB her rīten); E.: s. her, rīten; W.: nhd. herreiten, V., herreiten, ein Ding durch Reiten herbringen, DW 10, 1137; L.: Hennig (herrīten)
herrüeren*, her rüeren, mhd., sw. V.: nhd. herrühren; Hw.: vgl. mnd. hērrȫren; Q.: Ot (1301-1319) (FB her rüeren); E.: s. her, rüeren; W.: s. nhd. herrühren, V., herrühren, DW 10, 1162
herruofære*, herruofer, mhd., st. M.: nhd. „Heerrufer“, Ausrufer beim Heer; Q.: WvÖst, Ot (FB herruofer), Loheng (1283); E.: s. her, ruofer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herruofer)
herruofer, mhd., st. M.: Vw.: s. herruofære*
hersagen*, her sagen, mhd., sw. V.: nhd. „hersagen“; Hw.: vgl. mnd. hērseggen; Q.: Gund (1290-1300) (FB her sagen); E.: s. her, sagen; W.: nhd. (ält.) hersagen, V., hersagen, etwas auswendig Gelerntes aufsagen, rezitieren, DW 10, 1162
hērsam, mhd., Adj.: nhd. herrlich, gebieterisch, prächtig, ruhmreich; Hw.: vgl. mnd. hērsam; Q.: Kchr (um 1150), LAlex (FB hērsam), En, ErnstB, Rol; E.: s. hēr, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hērsam), Hennig (hērsam)
hērsch, mhd., Adj.: Vw.: s. hērisch
hērschære*, herschære* (?), herscher, hērscher, mhd., st. M.: nhd. Herrscher, Herr; Hw.: vgl. mnd. hērschære; Q.: SGPr (1250-1300), SHort, HvNst, Seuse, Schürebr (FB hērscher), Berth; E.: s. ahd. hērisāri 2, st. M. (ja), Herrscher; s. hērisōn; W.: nhd. Herrscher, M., Herrscher, Gebieter, DW 10, 1158; L.: Lexer 87b (herscher), Hennig (hērscher)
hērschaf, mhd., st. F.: Vw.: s. hērschaft
herschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. hereschaft
hērschaft, hērschapft, hērschaf, mhd., st. F.: nhd. Herrschaft, Macht, obrigkeitliche Gewalt, obrigkeitliches Amt, obrigkeitliches Gebiet, Obrigkeit, Herrschaftsbereich, Herrenmacht, Herrschergewalt, Gewalt, Würde, Herrenwürde, Hoheit, Herrlichkeit, Erhabenheit, Pracht, Herrscher, Herrschergeschlecht, vornehme Herren, vornehme Herrschaften, Herrschaftsgebiet, Recht eines Herrn, Gut eines Herrn, Herrenversammlung, vornehme Gesellschaft, Herrschaftsträger, Herrscherfamilie, Dienstherrschaft, Herr, Herrin, Stolz, Hochmut; ÜG.: lat. dominatio PsM, gloria PsM, potentia PsM, senatus PsM; Vw.: s. drī-; Hw.: vgl. mnd. hērschop (1); Q.: Lei, HvMelk, Mar, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, RWh, RWchr, ErzIII, LvReg, Lanc, Enik1, SGPr, Secr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, BDan, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB hērschaft), berth, Chr, EbvErf, Elis, Freid, GenM (um 1120?), Karlmeinet, Krone, PassI/II, RvEGer, Trist, Warnung, Urk; E.: ahd. hērskaf* 26, hērskaft*, st. F. (i), Würde, Gewalt, Amt, Herrschaft; germ. *hairaskapi-, *hairaskapiz, st. M. (i), Würde, Ehrenstellung, Herrschaft; s. idg. *k̑ei- (2), Adj., grau, dunkel, Pokorny 540; idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930; W.: nhd. Herrschaft, F., Herrschaft, Würde, vornehme Stellung, DW 10, 1152; R.: übervlüzige hērschaft üeben: nhd. Freigiebigkeit üben; R.: diu Etzelen hērschaft: nhd. die Würde von Etzels Namen; R.: die vil edele hērschaft: nhd. die Gottesholden; L.: Lexer 86c (hērschaft), Lexer 407b (hērschaft), Hennig (hērschaft), WMU (hērschaft 71 [1263] 260 Bel.)
hērschaften, mhd., sw. V.: nhd. herrschen; Hw.: vgl. mnd. hērschoppen; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB hērschaften), Vintl; E.: s. hērschaft; W.: nhd. (ält.) herrschaften, sw. V., herrschaften, herrschen, DW 10, 1154; L.: Lexer 87b (hērschaften)
hērschaftic, mhd., Adj.: nhd. „herrschaftlich“; Q.: PsMb (um 1350) (FB hērschaftic); E.: s. hērschaft; W.: nhd. DW-
hērschaftsam, mhd., Adj.: nhd. mächtig, gewaltig; Q.: HvNst (um 1300) (FB hērschaftsam); E.: s. hērschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407b (hērschaftsam)
herschal, mhd., st. M.: Vw.: s. hereschal
herschallen, mhd., st. N.: nhd. „Schallen“ (?); Q.: Kreuzf (1301) (FB herschallen); E.: s. her, schallen; W.: s. nhd. (ält.) herschallen, V., herschallen, DW 10, 1162
hērscheften***, mhd., V.: Vw.: s. ge-; E.: s. hērschaft
hērschen, hērsen, hersen, mhd., sw. V.: nhd. Herr sein (V.), herrschen, die Herrschaft haben, die Herrschaft behalten, herrschen über, beherrschen, bewältigen; ÜG.: lat. dominare PsM, STheol, dominari STheol, principari STheol; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. hērschen (1); Q.: PsM (vor 1190), Secr, EckhI, EckhII, STheol, BDan, EvA, Tauler, Schachzb, Gnadenl (FB hērschen), Albrecht, EbvErf, PsWindb, WälGa; E.: s. ahd. heriskōn* 1, heriscōn*, sw. V. (2), herrschen; ahd. hērisōn 20, hērrisōn*, sw. V. (2), herrschen, regieren; s. heri, hēr; germ. *hairisōn, sw. V., Macht haben, vermögen?; W.: nhd. herrschen, sw. V., herrschen, regieren, DW 10, 1155; L.: Lexer 87b (hērschen), Hennig (hērschen)
hērschende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „herrschend“; ÜG.: lat. dominativus STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB hērschende); I.: Lüt. lat. dominativus; E.: s. hērschen; W.: nhd. herrschend, Adj., herrschend, DW-
herschif, mhd., st. N.: Vw.: s. hereschif
herschilt, mhd., st. M.: Vw.: s. hereschilt
herschimpfen*, her schimphen, mhd., sw. V.: nhd. „herschimpfen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB her schimphen); E.: s. her, schimpfen; W.: nhd. DW-
herschouwære, mhd., st. M.: Vw.: s. hereschouwære
herschouwe, mhd., st. F.: Vw.: s. hereschouwe
herschouwen, mhd., st. N.: Vw.: s. hereschouwen
herschrīære, mhd., st. M.: Vw.: s. hereschrīære
hērschunge, mhd., st. F.: nhd. Herrschaft, Herrschen, Herrschaftsgewalt; ÜG.: lat. dominium STheol; Q.: Secr (1282) (FB hērschunge), STheol; I.: Lüs. lat. dominium; E.: s. hērschen; W.: nhd. (ält.) Herrschung, F., Herrschung, Herrschen (N.), Gewalt, DW 10, 1160; L.: Lexer 407b (hērschunge)
hērsedel, hēresedel, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Herrensitz“, Thron, Ehrenplatz; Hw.: s. hērsidel; E.: s. hēr, sedel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407b (hērsedel), Hennig (hērsedel)
hērsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-, s. hērschen
hersenden, her senden, mhd., sw. V.: nhd. hersenden, schicken nach, herschicken; Hw.: vgl. mnd. hērsenden; Q.: Ot (FB her senden), Urk (1281); E.: s. her, senden; W.: nhd. hersenden, V., hersenden, DW 10, 1165; L.: Hennig (hersenden), WMU (hersenden 481 [1281] 2 Bel.)
hersenier, hersnier, mhd., st. N.: nhd. Kopfbedeckung unter dem Helm, Harnischkappe, Schutzkappe; Q.: Suol, RqvI, Ren, RAlex, Enik, HTrist, Ot (FB hersenier), Dietr, KvWTroj, Loheng, Parz (1200-1210), Rab, Wig; E.: s. harnas; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hersenier)
hērsidel, mhd., st. N.: nhd. Herrensitz, Hochsitz, Ehrensitz; Hw.: s. hērsedel; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. hēr, sidel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hērsidel), Lexer 407b (hērsidel)
hersitzen*, her sitzen, mhd., st. V.: nhd. „hersitzen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB her sitzen); E.: s. her, sitzen; W.: nhd. hersitzen, V., hersitzen, DW 10, 1165
herskraft, mhd., st. F.: Vw.: s. hereskraft
hersnier, mhd., st. N.: Vw.: s. hersenier
herstære* (?), herster, mhd., st. M.: nhd. einer aus einer Schar (F.) (1); Hw.: s. harscher; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 82b (herster)
hersten, mhd., sw. V.: nhd. erstarren, schwinden, dahinschwinden, vergehen; Q.: BDan (um 1331) (FB hersten); E.: vgl. ahd. hersten* 13, sw. V. (1a), rösten (V.) (1), braten; germ. *harstjan, sw. V., rösten (V.) (1); s. idg. *kert-, *kerət-, *krāt-, V., drehen, flechten, Pokorny 584; vgl. idg. *ker- (7), V., springen, drehen, Pokorny 574; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hersten)
herster, mhd., st. M.: Vw.: s. herstære
herstiure, mhd., st. F.: nhd. „Heersteuer“, Steuer (F.) für den Krieg, Hilfe für Ausrüstung, Kampfausrüstung, Kriegssteuer; Hw.: vgl. mnd. hērstǖre; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: ahd. heristiura 16, st. F. (ō), „Heersteuer“, Kriegssold; s. heri, stiura; W.: nhd. (ält.) Heersteuer, F., Heersteuer, Abgabe zur Unterhaltung des Heeres, DW 10, 760; L.: Lexer 86c (herstiure), Lexer 407b (herstiure), Hennig (herstiure)
herstōzen*, her stōzen, mhd., st. V.: nhd. „herstoßen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB her stōzen); E.: s. her, stōzen; W.: nhd. DW-
herstrange, mhd., sw. M.: nhd. Kriegsheld; Vw.: s. gotes-; Hw.: s. herstiure; Q.: Rol (um 1170); E.: s. her, strange; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herstrange)
herstrāze, mhd., st. F.: nhd. „Heerstraße“, Straße für das Heer, breite Landstraße, Milchstraße; Hw.: vgl. mnd. hērstrāte; Q.: BdN, Urk (1272); E.: ahd. heristrāza 12, st. F. (ō), Hauptstraße, Heerstraße, Königsstraße; s. heri, strāza; W.: nhd. Heerstraße, F., Heerstraße, Straße für das Heer, Milchstraße, DW 10, 761 (Heerstrasze); L.: Lexer 86c (herstrāze), Hennig (herstrāze), WMU (herstrāze 167 [1272] 7 Bel.)
herstrīchen, her strīchen, mhd., st. V.: nhd. „herstreichen“, herkommen; Q.: HTrist (1285-1290) (FB her strīchen); E.: s. her, strīchen; W.: nhd. (ält.) herstreichen, V., herstreichen, Strich herwärts nehmen, Gang herwärts nehmen, DW 10, 1167; L.: Hennig (herstrīchen)
hērstuol, mhd., st. M.: nhd. „Herrenstuhl“, Thron; Q.: Will (1060-1065) (FB hērstuol), Georg (nach 1231); E.: ahd. hērstuol* 3, st. M. (a), „Amtsstuhl“, Ehrenstuhl, Amtssessel; s. hēr, stuol; W.: s. nhd. (ält.) Herrenstuhl, M., Herrenstuhl, Stuhl in der Kirche der für den Erb- und Gerichtsherren eines Ortes bestimmt ist, DW 10, 1142; L.: Lexer 87b (hērstuol)
hersumber, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. heresumber
herswenken, mhd., sw. V.: nhd. „herschwenken“, heranziehen; E.: s. her, swenken; W.: nhd. herschwenken, V., herschwenken, DW-; L.: Hennig (herswenken)
hert (1), mhd., Adj.: Vw.: s. herte (1)
hert (2), mhd., Adv.: Vw.: s. harte
hert (3), mhd., st. M.: nhd. Erdreich, Boden, Erdboden, Herd, Ofen, Haus, Wohnung; Vw.: s. burc-, gluot-, vogel-; Hw.: vgl. mnd. hērt; Q.: SHort, Apk, Stagel (FB hert), Freid, Herb, Krone, KvWPart, KvWSilv, KvWTroj, Neidh, Renner, Sigen, TürlWh, UvZLanz (nach 1193), WvRh, Urk; E.: ahd. herd* 13?, st. M. (a), Herd, Ofen, Boden, Staub; germ. *herþa-, *herþaz, st. M. (a), Herd, Feuerstätte; s. idg. *kerə-, *ker- (3), V., brennen, glühen, heizen, Pokorny 571; W.: nhd. Herd, M., Herd, Boden, DW 10, 1074 hert; L.: Lexer 87b (hert), Hennig (hert), WMU (hert 679 [1284] 5 Bel.)
hert*** (4), mhd., st. F.: Vw.: s. rinder-; E.: s. herte* (4); W.: nhd. DW-
hērtac, mhd., st. M.: nhd. „hehrer Tag“, Feiertag; Hw.: vgl. mnd. hērdach; E.: s. hēr, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hērtac), Lexer 407b (hērtac)
hertære, herter, hirtære, hirter, mhd., st. M.: nhd. Hirte, Kuhhirte, Rinderhirte, Ausharrender; ÜG.: lat. armentarius Gl, bubulcus Gl; Vw.: s. ohsen-*, schāf-*, vihe-*, vol-*; Hw.: vgl. mnd. hērdære (1); Q.: Enik, DSp, Ot, Teichn (FB hertære), Tauler (FB herter), GestRom, StRAugsb, Gl (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. hert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87b (hertære), Hennig (herter), WMU (hertære 108 [1267] 13 Bel.), Glossenwörterbuch 279a (hirtære), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1014 (hertāri), 4, 1149 (hirtære)
herte..., mhd.: Vw.: s. hertic...
herte (1), hert, mhd., Adj.: nhd. hart, fest, grob, rauh, rau, festhaltend, ausdauernd, hartnäckig, zusammenhaltend, gedrängt, drückend, schwer, schmerzlich, dicht, anstrengend, tapfer, streng; ÜG.: lat. durus PsM; Vw.: s. eben-, gerst-, īsen-, marmel-, stahel-, stein-, strīt-, sturm-, sturme-, über-, vlins-, wīc-, wort-, zorn-; Q.: Will (1060-1065), Mar, PsM, RWchr5, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Secr, HTrist, HvNst, WvÖst, Ot, Parad, Minneb, EvA, Tauler, WernhMl (FB herte), BdN, Bit, Greg, HartmKlage, Helbl, Herb, Karlmeinet, KvWSilv, Loheng, MarLegPass, Myns, Nib, Parz, PassIII, Rol (um 1170), StrKarl, Trist, UvZLanz, Urk; E.: ahd. herti 39, harti, Adj., hart, fest, schwer, streng; s. hart (1); W.: nhd. DW-; R.: hertez korn: nhd. Roggen, Weizen, Gerste; R.: hertez getregede: nhd. Roggen, Weizen, Gerste; R.: hertez leger: nhd. Krankenlager; R.: hertes halses: nhd. „festen Halses“, halsstarrig; L.: Lexer 87b (herte), Lexer 407b (herte), WMU (herte 1161 [1289] 4 Bel.)
herte (2), mhd., st. F.: nhd. Härte, Kampf, Bedrängnis, Verhärtung, Festigkeit, Gestein, steiniger Boden, Heereskern, dichtestes Kampfgedränge, Tapferkeit, Kern des Heeres, Schulterblatt, Schulter; Hw.: vgl. mnd. herde (2); Q.: Kchr (um 1150), Mar, PsM, LBarl, RAlex, RWchr, Secr, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, Apk, WvÖst, FvS, Ot, TvKulm, BDan, Teichn (FB herte), BdN, Bit, BuchdRügen, Dietr, Helbl, Iw, Kudr, Loheng, MarGr, Parz, Rab, Rol, Trist, UvZLanz, Virg; E.: ahd. hertī 18, st. F. (ī), Härte, Strenge, Stärke (F.) (1), Verstocktheit; ahd. hartī (3) 2?, st. F. (ī), Schulterblatt; ahd. hartī (1) 4?, st. F. (ī), Härte, Strenge, Steifheit; ahd. harta* 2, st. F. (ō), sw. F. (n), Härte, Strenge, Verstocktheit; germ. *hardī-, *hardīn, sw. F. (n), Härte, Strenge; s. germ. *hardi, *hardiz, st. F. (i), Schulterblatt; germ. *hardjō, st. F. (ō), Schulterblatt; germ. *hardō, st. F. (ō), Härte, Strenge; germ. *hardō-, *hardōn, sw. F. (n), Härte, Strenge; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. Härte, F., Härte, DW 10, 509; R.: herte des lībes: nhd. „Härte des Leibes“, Verstopfung; L.: Lexer 87c (herte), Hennig (herte)
herte (3), mhd., sw. M.: nhd. Kämpfer; Vw.: s. gotes-; Hw.: s. hirte; vgl. mnd. hērde (1); E.: s. herte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (herte), Hennig (herte)
herte* (4), hert, mhd., st. F.: nhd. Herde, Viehherde; ÜG.: lat. armentum PsM, grex BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. hērde (2); Q.: RWchr5, LvReg, Enik, SchwPr, GTroj, Ot, BDan, KvHelmsd, EvA, Teichn (FB hert), Albrecht, BdN, BrTr, PassI/II, PsM (vor 1190), Urk; E.: s. ahd. herta* (2) 8, st. F. (ō), Herde, Schar (F.) (1); germ. *herdō, st. F. (ō), Herde; idg. *k̑erdʰo-, Sb., *k̑erdʰā, F., Reihe, Herde, Pokorny 579; W.: nhd. Herde, F., Herde, DW 10, 1077; L.: Hennig (hert), WMU (hert 1293 [1290] 3 Bel.)
herte (5), mhd., st. M.: Vw.: s. hirte
hertec, mhd., Adj.: Vw.: s. hertic*
hertecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. herticheit
herteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. herticlich
herteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. herticlīche
hertekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. herticheit
hertelich, hertlich*, hertenlich, mhd., Adj.: nhd. hart; Vw.: s. vol-; Hw.: vgl. mnd. hertlīk; Q.: MinnerII (FB hertelich), Athis (um 1210?), PassI/II; E.: s. ahd. hartlīh 1, Adj., „hart“, hartnäckig, beharrlich; germ. *hardulīka-, *hardulīkaz, Adj., rauh, hart; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: s. nhd. (ält.) härtlich, Adj., härtlich, ein wenig hart, hart, abgehärtet, etwas steif, DW 10, 516; L.: Lexer 87c (hertelich), Hennig (hertelich)
hertelīche, hertlīche, mhd., Adv.: nhd. hart, streng, hartnäckig; ÜG.: lat. (durius) BrTr; Hw.: vgl. mnd. hertelīke; Q.: BrTr, Urk (1324); I.: Lüt. lat. durius; E.: s. hertelich, herte, līche; W.: s. nhd. (ält.) härtlich, Adv., härtlich, ein wenig hart, hart, abgehärtet, DW 10, 516 (Adj.); L.: Lexer 87c (hertelīche), Hennig (hertelīche)
hertelīchen, mhd., Adv.: nhd. hart, streng; Q.: TvKulm, BDan (FB hertelīchen), PassIII, Urk (1290); E.: s. hertelich, herte, līchen; W.: s. nhd. (ält.) härtlich, Adv., härtlich, ein wenig hart, hart, abgehärtet, DW 10, 516 (Adj.); L.: WMU (hertelīchen 1196 [1290] 3 Bel.)
herten (1), mhd., sw. V.: nhd. „härten“, hart machen, fest machen, stark machen, ausdauern, beharren, hart werden, festigen, durchsetzen, Widerstand leisten, ausharren, standhalten, dauern (V.) (1), bestehen auf, sich auflehnen gegen; ÜG.: lat. defendere BrTr, obdurare BrTr, perseverare BrTr, stare BrTr; Vw.: s. ane-, be-, durch-, er-, ge-, über-, ūz-, volle-, wider-; Hw.: vgl. mnd. hērden (1), hērden (2); Q.: Lei, Trudp (vor 1150), Spec, Mar, RAlex, RWh, RWchr, ErzIII, Enik, Vät, SHort, Kreuzf, WvÖst, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Cranc (FB herten), Alph, BrTr, EbvErf, Karlmeinet, Laurin, PassI/II, Rol, StrKarl, StRHeiligenst, Virg, Wig; E.: ahd. herten* 16, sw. V. (1a), härten, verhärten, festigen, stärken; germ. *hardjan, sw. V., härten, hart machen; s. idg. *kart-, Adj., hart, Pokorny 531; vgl. idg. *kar- (3), Adj., hart, Pokorny 531; W.: nhd. (ält.) härten, sw. V., härten, hart machen, abhärten, sich härten, DW 10, 510; L.: Lexer 87c (herten), Hennig (herten)
herten (2), mhd., st. N.: nhd. „Härten“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB herten); E.: s. herten (1); W.: nhd. DW-
hertende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „härtend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hertende); E.: s. herten (1); W.: nhd. DW-
hertenlich, mhd., Adj.: Vw.: s. hertelich
hertepflegære*, hertephlegære, mhd., st. M.: nhd. „Herdenpfleger“, Hirte; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hertephlegære); E.: s. herte, pflegære; W.: nhd. DW-
hertephlegære, mhd., st. M.: Vw.: s. hertepflegære
herter, mhd., st. M.: Vw.: s. hertære
hertes, mhd., Adv.: nhd. „hart“; Q.: HvNst (um 1300) (FB hertes); E.: ?; W.: nhd. DW-
hertet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gehärtet; Vw.: s. ver-; E.: s. herten; W.: nhd. DW-
hertgelt, mhd., st. N.: nhd. „Herdgeld“, Herdsteuer; Q.: Lexer (1308); E.: s. hert, gelt; W.: nhd. (ält.) Herdgeld, N., Herdgeld, Abgabe vom eigenen Herd, DW 10, 1080; L.: Lexer 87c (hertgelt)
hertgriffic, mhd., Adj.: nhd. hart, fest; Hw.: s. hertgrīfic; Q.: BdN (1348/50); E.: s. herte, herten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hertgriffic)
hertgrīfic*, hertgrīfec, mhd., Adj.: nhd. hartgriffig; Hw.: s. hertgriffic; E.: s. hert, grīfic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (hertgrīfec)
hertheit, mhd., st. F.: nhd. Härte, Verhärtung, Kampf, Kampfgedränge, Strenge, Hartherzigkeit, Not, Marter; E.: s. herte, heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hertheit)
hertic*, hertec, mhd., Adj.: nhd. hart; Vw.: s. eben-, vol-; Hw.: vgl. mnd. hērdich (2); Q.: Minneb (um 1340) (FB hertec), Kirchb; E.: s. herte (1); W.: s. nhd. (ält.) härtig, Adj., härtig, Härte habend, hart, DW 10, 513
herticheit, hertekeit, hertecheit, mhd., st. F.: nhd. Härte, Verhärtung, Kampf, Kampfgedränge, Strenge, Hartherzigkeit, Not, Marter; Vw.: s. eben-, vol-; -; Hw.: vgl. mnd. hērdichhēt; Q.: Brun, SGPr, Vät, SHort, Kreuzf, Apk, Ot, EckhI, EckhV, BDan, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Pilgerf (FB hertecheit), Elis, EvBeh, Kchr (um 1150), Kirchb, Martina, PassI/II, Vintl, WvRh; E.: s. herte, hertic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Härtigkeit, F., Härtigkeit, Härte, DW 10, 513; L.: Lexer 87c (hertecheit), Lexer 407b (hertecheit), Hennig (hertecheit)
herticlich, herteclich, mhd., Adj.: nhd. hart, schlimm, schwer, streng, unfreundlich, grausam, stark, heftig; Q.: KvWPart, Parz (1200-1210); E.: s. hertic, lich, hertelich; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adj., härtiglich, hart, DW 10, 514; L.: Lexer 87c (herteclich), (herteclich)
herticlīche, herteclīche, mhd., Adv.: nhd. hart, heftig, grob, schwer, schmerzlich, grausam, sehr; Q.: RWchr, SGPr, SHort, Kreuzf, HvBurg, Ot, KvHelmsd, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex (FB herteclīche), BdN, Berth, Boner, ErnstD, KvWTroj, Nib (um 1200), Parz, PassI/II, Rab, Urk; E.: s. hertic, līche, hertelīche; W.: s. nhd. (ält.) härtiglich, Adv., härtiglich, hart, anstrengend, kampfbereit, widerständig, DW 10, 514; L.: Lexer 87c (herteclīche), Hennig (herteclīche), WMU (heretclīche N238 [1283] 2 Bel.)
hertlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. hertelich
hertmüetic, hertmüetec, mhd., Adj.: nhd. hartherzig, mürrisch; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hertmüetec), BdN, Suchenw; E.: s. hert, müetic; W.: s. nhd. (ält.) hartmütig, Adj., hartmütig, hartherzig, hart gesinnt, verstockt, DW 10, 517 (hartmüthig); L.: Lexer 87c (hertmüetec), Hennig (hertmüetic)
hertmüeticheit*, hertmüetecheit, hertmüetikeit, mhd., st. F.: nhd. Hartherzigkeit; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hertmüetecheit); E.: s. hertmüetic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Hartmütigkeit, F., Hartmütigkeit, Hartherzigkeit, Verstocktheit, DW 10, 517 (Hartmüthigkeit); L.: Hennig (hertmüetikeit)
hertnackic, mhd., Adj.: nhd. unbeugsam, hartnäckig; Hw.: vgl. mnd. hartnachich; E.: s. hert, nackic; W.: s. nhd. hartnäckig, Adj., hartnäckig, hartnäckicht, mit einem harten unbeugsamen Nacken versehen (Adj.), DW 10, 517; L.: Lexer 87c (hertnackic)
hertnisse, mhd., st. F.: nhd. Herde; Q.: Will (1060-1065) (FB hertnisse); E.: s. herte; W.: nhd. DW-; L.: FB 167b (hertnisse)
hertragen, her tragen, mhd., st. V.: nhd. „hertragen“, auftragen, herbringen; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB her tragen); E.: s. her, tragen; W.: nhd. hertragen, V., hertragen, DW 10, 1168; L.: Hennig (hertragen)
hertrahten*, her trahten, mhd., sw. V.: nhd. „hertrachten“ (?); Q.: Gund (1290-1300) (FB her trahten); E.: s. her, trahten; W.: nhd. DW-
hertreht, mhd., st. N.: nhd. Herdrecht; Q.: Lexer (1232); E.: s. hert, reht; W.: nhd. (ält.) Herdrecht, N., Herdrecht, DW 10, 1081; L.: Lexer 87c (hertreht)
hertreten, mhd., st. V.: nhd. „hertreten“, hinaustreten auf; E.: s. her, treten; W.: nhd. hertreten, V., hertreten, DW 10, 1169; L.: Hennig (hertreten)
hertrīben*, her trīben, mhd., st. V.: nhd. „hertreiben“; Q.: Ot (1301-1319) (FB her trīben); E.: s. her, trīben; W.: nhd. hertreiben, V., hertreiben, vorwärtstreiben, vertreiben, treiben, DW 10, 1168
hertriefen*, her triefen, mhd., st. V.: nhd. „triefen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB her triefen); E.: s. her, triefen; W.: nhd. (ält.) hertriefen, V., hertriefen, DW 10, 1169
hertrinken*, her trinken, mhd., st. V.: nhd. trinken; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB her trinken); E.: s. her, trinken; W.: nhd. hertrinken, V., hertrinken, einem den Trunk mit einem Spruche zubringen, DW 10, 1169
hertsmit, mhd., st. M.: nhd. „Herdschmied“, Schmied der mit Feuer arbeitet; Q.: Urk (1278-1280); E.: s. hert, smit; W.: nhd. (ält.) Herdschmid, M., „Herdschmid“, Hammerschmied in den Blechwerken, DW 10, 1082; L.: WMU (hertsmit N151 [1278-1280] 1 Bel.)
hertstat, mhd., st. F.: nhd. Herdstatt, Herd, bewohntes Haus; Q.: Herb (1190-1200), UrbHabsb; E.: ahd. herdstat 4, st. F. (i), Feuerstätte, Herd; s. herd, stat; W.: nhd. Herdstatt, F., Herdstatt, Statt wo der Herd errichtet ist, Herd, DW 10, 1082; L.: Lexer 87c (hertstat), Hennig (herstat)
hertunge, mhd., st. F.: nhd. Härtung (?); Vw.: s. vol-; Q.: Lexer (1382); E.: s. hart; W.: nhd. (ält.) Härtung, F., Härtung, Hartmachung, DW 10, 520
hērtuom, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Hehrtum“, Reliquie, Hoheit, Herrschaft, Herrlichkeit, persönlicher Herrscher, Herr, herrschende Gewalt; Q.: Anno (FB hērtuom), AntichrL, BrHoh, Exod, Gen (1060-1080); E.: ahd. hērtuom 86, st. M. (a), st. N. (a), Ansehen, Herrlichkeit, Würde, Herrschaft; s. hēr, tuom; W.: nhd. (ält.) Hehrtum, N., Hehrtum, Reliquie, Ehrwürdiges in der Monstranz, DW 10, 792 (Hehrthum); L.: Lexer 87c (hērtuom), Lexer 407c (hērtuom), Hennig (hērtuom)
hertval, mhd., st. M.: Vw.: s. ertval
hertvellec, mhd., Adj.: Vw.: s. ertvellic
hertvihe, hertfihe*, mhd., st. N.: nhd. „Herdvieh“, Herde; Q.: Lexer (1386); E.: s. hert, vihe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (hertvihe)
hertwec, mhd., st. M.: nhd. „Herdweg“, Viehweg; E.: s. hert, wec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (hertwec)
herüber, mhd., Adv.: nhd. herüber; ÜG.: lat. super illud STheol; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. ahd. heraubari* 1, ahd., Adv., herüber; W.: nhd. herüber, Adv., herüber, DW 10, 1169
herübergān*, herüber gān, mhd., anom. V.: nhd. „herübergehen“; Q.: EvA (vor 1350) (FB herüber gān); E.: s. herüber, gān; W.: s. nhd. herübergehen, V., herübergehen, DW-
herüberkomen*, herüber komen, mhd., st. V.: nhd. „herüberkommen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herüber komen); E.: s. herüber, komen; W.: nhd. herüberkommen, V., herüberkommen, DW-
herübertreten, herüber treten, mhd., st. V.: nhd. „herübertreten“, herkommen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herüber treten); E.: s. herüber, treten; W.: nhd. herübertreten, V., herübertreten, DW-; L.: Hennig (herübertreten)
herūf, mhd., Adv.: nhd. „herauf“, darauf; Q.: Eilh (1170-1190) (FB herūf), Urk; E.: s. her, ūf; W.: nhd. herauf, Adv., herauf, aufwärts und her, DW 10, 1022; L.: Hennig (herūf), WMU (her ūf)
herūfgān, herūf gān, mhd., anom. V.: nhd. „heraufgehen“, hervordringen aus; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūf gān); E.: s. herūf, gān; W.: s. nhd. heraufgehen, V., heraufgehen, DW-; L.: Hennig (herūfgān)
herūfhellen, mhd., st. V.: nhd. heraufschallen; E.: s. herūf, hellen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herūfhellen)
herūfkomen, herūf komen, mhd., st. V.: nhd. „heraufkommen“, herkommen, hinaufkommen in; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūf komen); E.: s. herūf, komen; W.: nhd. heraufkommen, V., heraufkommen, DW-; L.: Hennig (herūfkommen)
herūfvallen, herūf vallen, herūffallen*, mhd., st. V.: nhd. „heraufstürzen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūf vallen); E.: s. herūf vallen; W.: nhd. DW-
herumbe (1), herumme, mhd., mmd., Adv.: nhd. ringsumher, überall; Hw.: vgl. mnd. hērümme; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB herumbe); E.: s. her, umbe; W.: s. nhd. herumber, Adv., herumber, herumer, herummer, DW 10, 1185, vgl. DW 10, 1171 (herum); L.: Lexer 86b (herumbe), Hennig (herumbe)
herumbe (2), harumbe, mhd., Konj.: nhd. darum; E.: s. her, har, umbe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herumbe)
herumbekēren*, herumbe kēren, mhd., sw. V.: nhd. „herumkehren“, umkehren; Q.: Ot (1301-1319) (FB herumbe kēren); E.: s. herumbe, kēren (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. umkehren, V., umkehren, DW 10, 962
herumbetragen*, herumbe tragen, mhd., st. V.: nhd. „herumtragen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herumbe tragen); E.: s. herumbe, tragen; W.: s. nhd. herumtragen, V., herumtragen, DW-
herumme, mhd., Adv.: Vw.: s. herumbe
herunder, mhd., Adv.: nhd. inzwischen, folgendermaßen; Hw.: vgl. mnd. hērunder; Q.: RAlex (1220-1250) (FB herunder), Urk; E.: s. her, under; W.: nhd. herunter, Adv., herunter, DW 10, 1186; L.: Lexer 407c, Hennig 149c, WMU (her under)
herunderkomen*, herunder komen, herunderkumen, mhd., st. V.: nhd. „herunterkommen“, umkommen, sterben; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herunder komen); E.: s. herunder, kumen; W.: nhd. herunterkommen, V., herunterkommen, DW-; L.: Hennig (herunderkumen)
herunge, mhd., st. F.: nhd. Verheerung; Q.: Cranc (1347-1359) (FB herunge); E.: ahd. heriunga* 4, herunga*, st. F. (ō), „Verheerung“, Verwüstung, Plünderung; s. heriōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herunge)
herūz, harūz, mhd., Adv.: nhd. heraus, hinaus, daraus, dort draußen, draußen; Hw.: vgl. mnd. hērūt; Q.: LvReg (1237-1252), WernhMl (FB herūz); E.: s. her, ūz; W.: nhd. heraus, Adv., heraus, auswärts und her, DW 10, 1026; L.: Hennig (herūz)
herūzbiegen, herūz biegen, mhd., st. V.: nhd. „herausbiegen“, sich herauswinden aus; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB herūz biegen); E.: s. herūz, biegen; W.: nhd. herausbiegen, V., herausbiegen, DW-; L.: Hennig (herūzbiegen)
herūzbrechen, herūz brechen, mhd., st. V.: nhd. „herausbrechen“, hinausdrängen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz brechen); E.: s. herūz, brechen; W.: nhd. herausbrechen, V., herausbrechen, DW-; L.: Hennig (herūzbrechen)
herūzbringen, herūz bringen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. „herausbringen“, hervorbringen; Q.: EckhII (vor 1326) (FB herūz bringen); E.: s. herūz, bringen; W.: nhd. herausbringen, V., herausbringen, DW 10, 1029; L.: Hennig (herūzbringen)
herūzdringen*, herūztringen, mhd., st. V.: nhd. „herausdringen“, hinausdringen; E.: s. herūz, dringen; W.: nhd. herausdringen, V., herausdringen, DW 10, 1030; L.: Hennig (herūztringen)
herūzgān, herūz gān, mhd., anom. V.: nhd. „herausgehen“, herauskommen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz gān); E.: s. herūz, gān; W.: nhd. herausgehen, V., herausgehen, DW 10, 1033; L.: Hennig (herūzgān)
herūzgelegen, mhd., sw. V.: nhd. herausziehen; E.: s. herūz, gelegen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herūzlegen)
herūzkēren, herūz kēren, mhd., sw. V.: nhd. „herauskehren“, hinausgehen, sich hinwenden zu; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler (FB herūz kēren); E.: s. herūz, kēren; W.: nhd. (ält.) herauskehren, V., herauskehren, DW 10, 1036; L.: Hennig (herūzkēren)
herūzkomen, herūz komen, mhd., st. V.: nhd. herauskommen, hervorkommen; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler (FB herūz komen); E.: s. herūz, komen; W.: nhd. herauskommen, V., herauskommen, DW 10, 1037; L.: Hennig (herūzkomen)
herūzluogen*, herūz luogen, mhd., sw. V.: nhd. „herauslugen“, herausschauen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB herūz luogen); E.: s. herūz, luogen; W.: nhd. (dial.) herauslugen, sw. V., herauslugen, herausschauen, DW-
herūzpüpelen*, herūzpüpeln, mhd., sw. V.: nhd. herausquellen; E.: s. herūz; s. lat. populāre, V., verheeren, verwüsten, plündern; vgl. lat. populus, M., Volk, Gemeinde, Staat; lat. plēbs, F., Volksmenge, Bürgerstand; vgl. idg. *pel- (1), *pelə-, *plē-, V., gießen, fließen, schütten, füllen, schwimmen, fliegen, Pokorny 798; L.: Hennig (herūzpüpeln); W.: nhd. DW-
herūzpüpeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. herūzpüpelen*
herūzquellen, herūz quellen, mhd., st. V.: nhd. „herausquellen“, herausdringen, hervorquellen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz quellen); E.: s. herūz, quellen; W.: nhd. herausquellen, V., herausquellen, DW 10, 1041; L.: Hennig (herūzquellen)
herūzquellende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „herausquellend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūzquellende); E.: s. herūz, quellen; W.: s. nhd. herausquellend, Adj., herausquellend, DW-
herūzrūschen*, herūz rūschen, mhd., sw. V.: nhd. „herausrauschen“, herausströmen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz rūschen); E.: s. herūz, ruschen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herūzrūschen)
herūzschiezen, herūz schiezen, mhd., st. V.: nhd. „herausschießen“, abschießen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz schiezen); E.: s. herūz, schiezen; W.: nhd. herausschießen, V., herausschießen, DW 10, 1043; L.: Hennig (herūzschiezen)
herūzslīchen, herūz slīchen, mhd., st. V.: nhd. „herausschleichen“, herausschlüpfen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz slīchen); E.: s. herūz, slīchen; W.: nhd. herausschleichen, V., herausschleichen, DW 10, 1044; L.: Hennig (herūzslīchen)
herūzsmacken*, herūz smacken, mhd., sw. V.: nhd. „herausschmecken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz smacken); E.: s. herūz, smacken; W.: s. nhd. herausschmecken, V., herausschmecken, DW-
herūzspringen, herūz springen, mhd., st. V.: nhd. herausspringen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz springen); E.: s. herūz, springen; W.: nhd. herausspringen, V., herausspringen, DW 10, 1046; L.: Hennig (herūzspringen)
herūzvaren*, herūzvarn, herūz varen, herūzfaren*, herūzfarn*, mhd., st. V.: nhd. „herausfahren“, hinausfahren; Q.: Ot (1301-1319) (FB herūz varn); E.: s. herūz, varen; W.: nhd. herausfahren, V., herausfahren, DW 10, 1031; L.: Hennig (herūzvarn)
herūzvliezen, herūzfliezen*, herūz vliezen, mhd., st. V.: nhd. herausfließen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz vliezen); E.: s. herūz, vliezen; W.: nhd. herausfließen, V., herausfließen, DW 10, 1031; L.: Hennig (herūzvliezen)
herūzvüeren, herūzfüeren*, mhd., sw. V.: nhd. herausführen; E.: s. herūz, vüeren; W.: nhd. herausführen, V., herausführen, DW 10, 1032; L.: Hennig (herūzvüeren)
herūzwahsen, herūz wahsen, mhd., st. V.: nhd. „herauswachsen“, emporwachsen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz wahsen); E.: s. herūz, wahsen; W.: nhd. herauswachsen, V., herauswachsen, DW 10, 1049; L.: Hennig (herūzwahsen)
herūzziehen, herūz ziehen, mhd., st. V.: nhd. herausziehen; Hw.: vgl. mnd. hērūttēn; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herūz ziehen); E.: s. herūz, ziehen; W.: nhd. herauasziehen, V., herausziehen, DW 10, 1050; L.: Hennig (herūzziehen)
hervane, herfane*, mhd., sw. M.: Vw.: s. herevane
hervaren*, her varen, hervarn, herfaren*, herfarn*, mhd., st. V.: nhd. „herfahren“, herkommen, herreisen; Hw.: vgl. mnd. hērvāren (2); Q.: Ot (FB her varn), Urk (1281); E.: s. her, varen; W.: nhd. herfahren, V., herfahren, nach einem Sprechenden zu fahren, DW 10, 1090; L.: WMU Hennig (hervarn), (hervarn 466 [1281] 3 Bel.)
hervarer, herfarer*, mhd., st. M.: Vw.: s. hervarære
hervart (1), herevart, herfart*, herefart*, mhd., st. F.: nhd. Heerfahrt, Kriegszug, Feldzug, Krieg; Hw.: vgl. mnd. hērvārt; Q.: Trudp (vor 1150), LAlex, RAlex, RWchr, Enik, DSp, GTroj, Vät, SHort, HvNst, Ot (FB hervart), Bit, Dietr, En, Helbl, Krone, Kudr, LivlChr, Loheng, MarLegPass, Neidh, PassI/II, RvEBarl, StRPrag, Trist, Urk; E.: ahd. herifart* 17, st. F. (i), Heerfahrt, Kriegszug, Feldzug; s. heri, fart; W.: nhd. Heerfahrt, F., Heerfahrt, DW 10, 756; L.: Lexer 86c (hervart), Hennig (hervart), WMU (hervart 377 [1279] 9 Bel.)
hervart (2), herfart*, mhd., st. F.: nhd. „Herfahrt“, Hergang, Ereignis, Geschehen, Begebenheit, Ablauf, Entwicklung; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. her, vart; W.: nhd. Herfahrt, F., Herfahrt, Fahrt heimwärts, DW 10, 1090; R.: todes hervart: nhd. Tod; L.: Lexer 87c (hervart), Hennig (hervart)
herverloufen, herferloufen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hergelaufen, von zweifelhafter Herkunft seiend; Q.: SHort (nach 1298) (FB herverloufen); E.: s. her, ver, loufen; W.: nhd. DW-, s. nhd. herlaufen, V., herlaufen, 10, 1111; L.: Hennig (herverloufen)
herverten, herferten*, mhd., sw. V.: nhd. Heerfahrt machen, Heerfahrt unternehmen, Krieg führen, einen Kriegszug führen; Q.: Enik, Brun, SAlex (FB herverten), Bit, Kudr (1230/40), Mai, Nib, Urk; E.: s. hervart; W.: nhd. (ält.) heerfahrten, sw. V., Heerfahrt machen, DW 10, 756; L.: Lexer 86c (herverten), WMU (herverten 3507 [1299] 1 Bel.)
hervest, mhd., st. M.: Vw.: s. herbest
hervliezen*, her vliezen, herfliezen*, mhd., st. V.: nhd. „herfließen“; Hw.: vgl. mnd. hērvlēten; Q.: Ot (1301-1319) (FB her vliezen); E.: s. her, vliezen; W.: s. nhd. herfließen, V., herfließen, DW 10, 1091
hervlühtic, hervlühtec*, hervluhtic, hervluhtec*, herflühtic*, herflühtec*, herfluhtic*, herfluhtec*, mhd., Adj.: nhd. aus dem Heere fliehend, heerflüchtig, fahnenflüchtig; Hw.: vgl. mnd. hērvlüchtich; Q.: DSp (um 1275) (FB hervlühtec); E.: ahd. herifluhtīg* 4, Adj., „heerflüchtig“, fahnenflüchtig; s. heri, fluhtīg; W.: nhd. heerflüchtig, Adj., heerflüchtig, DW 10, 756; L.: Lexer 86c (hervlühtic), Hennig (hervluhtic)
hervolgen, her volgen, herfolgen*, mhd., sw. V.: nhd. „folgen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB her volgen); E.: s. her, volgen; W.: nhd. herfolgen, V., herfolgen, DW 10, 1091
hervort, herfort, mhd., Adv.: nhd. „fort“ (?); Q.: Lilie (1267-1300), PsMb (FB hervort); E.: s. her, vort; W.: nhd. DW-
hervrāgen*, her vrāgen, herfragen*, mhd., sw. V.: nhd. „fragen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB her vrāgen); E.: s. her, vrāgen; W.: nhd. (ält.) herfragen, V., herfragen, fragen, DW 10, 1092
hervride, herefride*, mhd., st. M.: Vw.: s. herevride
hervrumen, herfrumen*, mhd., sw. V.: nhd. hingeben; E.: s. her, vrumen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hervrumen)
hervüegen*, her vüegen, mhd., sw. V.: nhd. „fügen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB her vüegen); E.: s. her, vüegen; W.: nhd. DW-
hervüeren 5 und häufiger, herfüeren*, mhd., sw. V.: nhd. „herführen“, einführen, hertransportieren, hierher überführen, herbringen; Q.: Urk (1275); E.: s. her, vüeren; W.: nhd. herführen, V., herführen, DW 10, 1092; L.: Hennig (hervüeren), WMU (hervüeren 248 [1275] 5 Bel.)
hervür, herfür*, herfüre*, mhd., Adv.: Vw.: s. herevüre
hervürebūzen*, hervürepūzen*, hervürpūzen, herfürpūzen*, mhd., sw. V.: nhd. vorstehen, hervorquellen; E.: s. herevüre*; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hervürpuzen)
hervüregān*, hervürgān, herevoregān, hervürgēn, herevoregēn, herfürgān*, hereforegān*, hervürgēn*, herevoregēn*, mhd., anom. V.: nhd. herauskommen, hervorkommen, vortreten; Hw.: vgl. mnd. hērvȫregān; Q.: BibVor (nach 1330), Tauler (FB hervür gān); E.: s. herevüre*, gān, gēn; W.: s. nhd. hervorgehen, V., hervorgehen, DW 10, 1196; L.: Hennig (hervürgān)
hervüregeben*, hervürgeben, hervorgeben, herfürgeben*, herforgeben*, mhd., st. V.: nhd. herausgeben, erscheinen lassen; Q.: EckhII (vor 1326) (FB hervür geben); E.: s. herevüre*, geben; W.: s. nhd. (ält.) hervorgeben, V., hervorgeben, DW 10, 1196; L.: Hennig (hervürgeben)
hervüregemachen*, hervür gemachen, mhd., sw. V.: nhd. „hervormachen“ (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB hervür gemachen); E.: s. herevüre*, gemachen; W.: s. nhd. (ält.) hervormachen., V., hervormachen, DW 10, 1197
hervüreglesten, hervür glesten, mhd., sw. V.: nhd. „hervorglänzen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hervür glesten); E.: s. herevüre*, glesten; W.: nhd. DW-
hervüreklūben*, hervür klūben, mhd., sw. V.: nhd. „hervorklauben“; Q.: Brun (1275-1276) (FB hervür klūben); E.: s. herevüre*, klūben; W.: s. nhd. (ält.) hervorklauben, V., hervorklauben, DW 10, 1197
hervürekomen*, hervürkomen, harvürkomen, herfürkomen*, harfürkomen*, hervür komen, mhd., st. V.: nhd. hervorkommen, herauskommen, erscheinen lassen; Hw.: vgl. mnd. hērvȫrekōmen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hervür komen); E.: s. herevüre*, komen; W.: s. nhd. hervorkommen, V., hervorkommen, DW 10, 1197; L.: Hennig (hervürkomen)
hervürenemen*, hervürnemen, herfürnemen*, hervür nemen, mhd., st. V.: nhd. „hervornehmen“, herausholen, vornehmen, betrachten; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hervür nemen); E.: s. herevüre*, nemen; W.: s. nhd. hervornehmen, V., hervornehmen, DW 10, 1197; L.: Hennig (hervürnemen)
hervürepūzen*, hervürpūzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hervürebūzen
hervüreragen*, hervürragen, herfüreragen*, mhd., sw. V.: nhd. „hervorragen“, herausragen; E.: s. herevüre*, ragen; W.: s. nhd. hervorragen, sw. V., hervorragen, DW 10, 1198; L.: Hennig (hervürragen)
hervüreruofen*, hervürruofen, hervür ruofen, mhd., st. V.: nhd. „hervorrufen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hervür ruofen); E.: s. herevüre*, ruofen; W.: s. nhd. hervorrufen, V., hervorrufen, nach vorne her rufen, verursachen, DW 10, 1198
hervüreschiezen*, hervürschiezen, herfürschiezen*, mhd., st. V.: nhd. „hervorschießen“, hervorsprießen; E.: s. herevüre*, schiezen; W.: s. nhd. hervorschiezen, st. V., hervorschießen, DW 10, 1199; L.: Hennig (hervürschiezen)
hervüresenden*, hervürsenden, herevürsenden, herfürsenden*, herefüresenden*, mhd., sw. V.: nhd. „hervorsenden“, herschicken; E.: s. herevüre*, senden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hervürsenden)
hervüresetzen*, hervür setzen, herfüresetzen*, mhd., sw. V.: nhd. „hervorsetzen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hervüre setzen); E.: s. herevüre*, setzen; W.: nhd. DW-
hervürespringen*, hervürspringen, herfürspringen*, hervüre springen, mhd., st. V.: nhd. herausspringen, hervorspringen; Hw.: vgl. mnd. hērvȫrespringen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hervür springen); E.: s. herevüre*, springen; W.: s. nhd. hervorspringen, st. V., hervorspringen, DW 10, 1200; L.: Hennig (hervürspringen)
hervüresuochen*, hervürsuochen, herfürsuochen*, mhd., sw. V.: nhd. „hervorsuchen“, heraussuchen; E.: s. herevüre*, suochen; W.: s. nhd. (ält.) hervorsuchen, V., hervorsuchen, DW 10, 1201; L.: Hennig (hervürsuochen)
hervüretragen*, hervürtragen, herfürtragen*, mhd., st. V.: nhd. „hervortragen“, herbringen; E.: s. herevüre*, tragen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hervürtragen)
hervürevaren*, hervürvarn, hervür varn, herfürefaren*, herfürfarn*, mhd., st. V.: nhd. „hervorfahren“, hervorkommen; E.: s. herevüre*, varen; W.: s. nhd. hervorfahren, V., hervorfahren, DW 10, 1196; L.: Hennig (hervürvarn)
hervürewerfen*, hervür werfen, mhd., st. V.: nhd. „hervorwerfen“; Q.: EvA (vor 1350), Tauler (FB hervür werfen); E.: s. herevüre*, werfen; W.: s. nhd. (ält.) hervorwerfen, V., hervorwerfen, nach vorne her werfen, DW 10, 1203
hervüreziehen*, hervürziehen, hervorziehen, herfürziehen*, herforziehen*, mhd., st. V.: nhd. hervorziehen, herausziehen; E.: s. herevüre*, ziehen; W.: s. nhd. hervorziehen, st. V., hervorziehen, DW 10, 1203; L.: Hennig (hervürziehen)
hervürezücken*, hervür zücken, herfürezücken, mhd., sw. V.: nhd. „hervorzücken“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hervür zücken); E.: s. herevüre*, zücken; W.: nhd. DW-
herwæte, mhd., st. N.: Vw.: s. herewæte
herwagen, mhd., st. M.: Vw.: s. herewagen
herwe (1), herbe, mhd., st. F.: nhd. „Herbe“, Herbheit, Bitterkeit; Q.: BDan (um 1331), JvFrst (FB herwe), OvW; E.: s. hare; W.: nhd. (ält.) Herbe, F., Herbe, Herbheit, DW 10, 1056; L.: Lexer 87c (herwe)
herwe (2), mhd., Adj.: Vw.: s. harbe
herwec, mhd., st. M.: nhd. „Heerweg“, Heerstraße, breite Landstraße, Milchstraße; Hw.: s. herstrāze; vgl. mnd. hērwech; Q.: NvJer, Urk (1269); E.: s. her, wec; W.: nhd. Heerweg, M., Heerweg, DW 10, 762; L.: Lexer 86c (herwec), Hennig (herwec), WMU (herwec N92 [1269] 2 Bel.)
herwecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. herwicheit
herwegen, mhd., st. M.: Vw.: s. herwagen
herweiden*, her weiden, mhd., sw. V.: nhd. „herweiden“; Q.: Hiob (1338) (FB her weiden); E.: s. her, weiden; W.: nhd. DW-
herwer, mhd., Adj.: Vw.: s. hare
herwerge, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. herberge
herwert, mhd., Adv.: nhd. vorwärts; Hw.: vgl. mnd. hērwērt; Q.: Tauler (FB herwert), Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. her, wert; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwert)
herwic***, mhd., Adj.: nhd. herb; Hw.: s. herwicheit; E.: s. herwe; W.: s. nhd. (ält.) herbig, Adj., herbig, bitter, DW 10, 1064
herwicheit*, herwecheit, herwekeit, mhd., st. F.: nhd. Herbheit, Schärfe, Pein; Q.: BDan (um 1331) (FB herwekeit); E.: s. herwic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Herbigkeit, F., Herbigkeit, Bitterkeit, DW 10, 1064; L.: Lexer 407c (herwecheit)
herwīchen, her wīchen, mhd., st. V.: nhd. herankommen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB her wīchen); E.: s. her, wīchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwīchen)
herwider, her wider, mhd., Adv.: nhd. „herwider“, wieder, noch einmal, zurück, dagegen, andererseits, gegen, in Richtung auf; Hw.: vgl. mnd. hērwēder; Q.: LvReg (1237-1252), Secr, Parad, Tauler, WernhMl (FB herwider), Urk; E.: s. her, wider; W.: nhd. (ält.) herwider, Adv., herwider, entgegen, DW 10, 1205; L.: Hennig (herwider), WMU (her wider), WMU (her wider 616 [1283] 1 Bel.)
herwiderbeleiten, mhd., sw. V.: nhd. zurückführen; E.: s. her, wider, beleiten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderbeleiten)
herwiderbringen, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. herwiderebringe*
herwiderebringen*, herwiderbringen, herwider bringen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. zurückbringen; Q.: Ot (1301-1319) (FB herwider bringen); E.: s. herwidere, bringen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderbringen)
herwideregeben*, herwidergeben, mhd., st. V.: nhd. zurückgeben; E.: s. herwidere, geben (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig 150 (herwidergeben)
herwideregesant*, herwidergesant, herwidergesendet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. herwidersenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwidersenden)
herwidereheben*, herwiderheben, mhd., st. V.: nhd. zurückkehren; E.: s. herwider, heben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderheben)
herwiderekēren*, herwiderkēren, mhd., sw. V.: nhd. zurückkehren; E.: s. herwidere, kēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderkēren)
herwiderekomen*, herwiderkomen, mhd., st. V.: nhd. zurückkommen; Hw.: vgl. mnd. hērwēderkōmen (1); E.: s. herwidere, komen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderkomen)
herwidereloufen*, herwiderloufen, mhd., st. V.: nhd. zurücklaufen; E.: s. herwidere, loufen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderloufen)
herwiderenemen*, herwidernemen, mhd., st. V.: nhd. zurücknehmen, wiedergewinnen; Q.: Urk (1295); E.: s. herwider, nemen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (herwidernemen 2291 [1295] 1 Bel.)
herwidererīten*, herwiderrīten, mhd., st. V.: nhd. „zurückreiten“, zurückkommen; E.: s. herwidere, rīten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderrīten)
herwidererüefen*, herwiderrüefen, herwider rüefen, mhd., sw. V.: nhd. widerrufen; Hw.: s. herwidereruofen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herwiderrüefen); E.: s. herwidere, rüefen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderrüefen)
herwidereruofen*, herwiderruofen, mhd., st. V.: nhd. zurückrufen; Hw.: s. herwidererüefen; E.: s. herwidere, ruofen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderruofen)
herwideresehen*, herwidersehen, mhd., st. V.: nhd. „zurücksehen“, hersehen; E.: s. herwidere, sehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwidersehen)
herwideresenden*, herwidersenden, herwider senden, mhd., sw. V.: nhd. zurückschicken, zurücksenden; Q.: Ot (FB herwider senden), Urk (1275); E.: s. herwidere, senden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwidersenden), WMU (herwidersenden 235 [1275] 1 Bel.)
herwiderestīgen*, herwiderstīgen, mhd., st. V.: nhd. wieder aufsteigen, aufsteigen; E.: s. herwidere, stīgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderstīgen)
herwidereumbe*, herwiderumbe, mhd., Adv.: nhd. wiederum, dagegen, umgekehrt; E.: s. herwidere, umbe; W.: s. nhd. (ält.) herwiderum, Adv., herwiderum (erweitertes herwider), DW 10, 1206; L.: Hennig (herwiderumbe)
herwiderevāhen*, herwidervān, herwīderefāhen*, herwiderfān*, mhd., st. V.: nhd. wieder anfangen, fortfahren; E.: s. herwidere, vāhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwidervān)
herwiderewerfen*, herwiderwerfen, mhd., st. V.: nhd. zurückwerfen; E.: s. herwider, werfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderwerfen)
herwidereziehen*, herwiderziehen, mhd., st. V.: nhd. herunternehmen; E.: s. herwidere, ziehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herwiderziehen)
herwidergeben, mhd., st. V.: Vw.: s. herwideregeben*
herwidergesant, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. herwideregesant*
herwiderheben, mhd., st. V.: Vw.: s. herwidereheben*
herwiderkēren, mhd., sw. V.: Vw.: s. herwiderekēren*
herwiderkomen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwiderekomen*
herwiderluofen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwidereluofen*
herwidernemen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwiderenemen*
herwiderrīten, mhd., st. V.: Vw.: s. herwidererīten*
herwiderrüefen, mhd., sw. V.: Vw.: s. herwidererüefen*
herwiderruofen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwidereruofen*
herwidersehen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwideresehen*
herwidersenden, mhd., sw. V.: Vw.: s. herwideresenden*
herwiderstīgen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwiderestīgen*
herwiderumbe, mhd., Adv.: Vw.: s. herwidereumbe*
herwidervān, herwiderfān*, mhd., st. V.: Vw.: s. herwiderevāhen*
herwiderwerfen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwiderewerfen*
herwiderziehen, mhd., st. V.: Vw.: s. herwidereziehen*
herwīn, mhd., Adj.: nhd. flachsen..., aus Flachs bestehend, aus Flachs hergestellt, Flachs...; Q.: KvWGS (1277/87); E.: s. herb; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herwīn)
herz..., mhd.: Vw.: s. herze...
herz (1), mhd., sw. N.: Vw.: s. herze
herz (2), mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hirz
herz*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. herze
herze (1), herz, mhd., sw. N., st. N.: nhd. Herz, Sitz der Seele, Sitz des Gemüts, Seele, Wesen, Sinn, Gemüt, Gefühl, Inneres, Innerstes, Gesinnung, Wille, Stimmung, Brust; ÜG.: lat. animus BrTr, cor BrTr, PsM, mens BrTr, viscus PsM; Vw.: s. barm-, gebūren-, lewen-, menschen-, stein-, vlins-, vore-; Hw.: vgl. mnd. herte (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Ren, RWchr5, RWchr5, LvReg, HlrReg., DvAStaff, Enik, Berth, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel, Gnadenl, Schürebr (FB herze), BdN, BrTr, Chr, Elis, En, Erlös, GenM (um 1120?), Hartm, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, LivlChr, Loheng, MF, MvHeilFr, Nib, PassI/II, UvLFrd, WvE, Urk; E.: ahd. herza 499, st. N. (a?), sw. N. (n), Herz, Gemüt, Sinn; germ. *herta-, *hertam, st. N. (a), Herz; germ. *hertō-, *hertōn, *herta-, *hertan, sw. N. (a), Herz; idg. *k̑ered-, *k̑erd-, *k̑ērd-, *k̑r̥d-, *k̑red-, N., Herz, Pokorny 579; W.: nhd. Herz, N., Herz, DW 10, 1207; R.: liebez herze: nhd. liebes Herz; R.: holdez herze tragen: nhd. „ein holdes Herz tragen“, lieben; R.: an daz herze gān: nhd. zu Herzen gehen; R.: ze herzen gān: nhd. zu Herzen gehen; R.: herze geben: nhd. Mut machen; R.: mīn herze: nhd. ich; R.: man herze: nhd. viele Menschen; R.: kein herze: nhd. niemand; R.: herze unde kraft: nhd. seelische und körperliche Kraft, Widerstandskraft; R.: wīsez herze: nhd. weises Herz; R.: sīnes herzen sinne abe komen: nhd. seinen Verstand verlieren; R.: in sīn herze lesen: nhd. sich vorstellen, sich ausmalen, nachvollziehen; R.: von ir herzen: nhd. aus freiem Willen; L.: Lexer 87c (herze), Lexer 407c (herze), Hennig (herze), WMU (herze 93 [1265] 14 Bel.)
herze (2), mhd., Adj.: nhd. herzig; Vw.: s. ge-; Hw.: s. herzic; E.: s. herze; W.: nhd. (ält.) herz, Adj., herz, traut, lieb, DW 10, 1223
herzeanedāht*, herzeandāht, mhd., st. F.: nhd. „Herzensandacht“, Herzensfrömmigkeit; Hw.: s. herzenandāht; E.: s. herze (1), an, denken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzeandāht)
herzebære, mhd., Adj.: nhd. im Herzen tragend, das Herz treffend, herzbewegend, herzzerreißend, furchtbar; Q.: LobGesMar, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. herze (1), bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herzebære), Hennig (herzebære)
herzebeger*, herzenbeger*, herzebegir*, herzenbegir*, mhd., st. F.: nhd. „Herzensbegierde“, Herzenswunsch; E.: s. herze (1), beger; W.: s. nhd. Herzensbegehr, F., Herzensbegehr, DW-; L.: Hennig (herzebegirde)
herzebegirede*, herzebegirde, mhd., st. F.: nhd. „Herzensbegierde“, Herzenswunsch; E.: s. herze (1), begir, begirde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzebegirde)
herzeberoubende, herzeberōbende, herzberōbende, herzberoubende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „herzberaubend“, rauschhaft; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzeberoubende); E.: s. herze (1), berouben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzeberōbende)
herzeblat 4, herzblat, mhd., st. N.: nhd. Herzblatt (Pflanzenname); ÜG.: lat. (circe) Gl; Hw.: vgl. mnd. hertesblat; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. herze (1), blat; W.: s. nhd. Herzblatt, N., Herzblatt, Zwerchfell, DW 10, 1226; L.: Glossenwörterbuch 273a (herzblat), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1039 (herzblat)
herzeblic, mhd., st. M.: nhd. „Herzblick“, Andacht; E.: s. herze (1), blic; W.: nhd. DW-; R.: mit tiefen herzeblicken beten: nhd. beten; L.: Lexer 407c (herzeblic), Hennig (herzeblic)
herzebluot, herzbluot, mhd., st. N.: nhd. Herzblut, Herz, Liebstes, Herzallerliebste, Herzallerliebster; Q.: SGPr, Seuse (FB herzebluot), Berth, KvWLd, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. herze (1), bluot (2); W.: nhd. Herzblut, N., Herzblut, Blut das das Herz erfüllt, DW 120, 1226; L.: Lexer 87c (herzebluot), Hennig (herzebluot)
herzebrechære*, herzebrecher, mhd., st. M.: nhd. „Herzbrecher“; E.: s. herze (1), brechære; W.: s. nhd. Herzensbrecher, M., Herzensbrecher, DW-; L.: Lexer 407c (herzebrecher)
herzebrechen*** (1), mhd., V.: nhd. „Herz brechen“; Hw.: s. herzebrechen (2); E.: s. herze (1), brechen; W.: s. nhd Herzbrechen, N., Herzbrechen, Brechen des Herzens, DW 10, 1227
herzebrechen (2), mhd., st. N.: nhd. Herzbrechen; Q.: Krone (um 1230); E.: s. herze (1), brechen; W.: nhd. (ält.) Herzbrechen, N., Herzbrechen, DW 10, 1227; L.: Lexer 87c (herzebrechen)
herzebrechende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „herzzerbrechend“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB herzebrechende); E.: s. herze (1), brechen; W.: nhd. herzbrechend, (Part. Präs.=)Adj., herzbrechend, DW 10, 1227
herzebrecher, mhd., st. M.: Vw.: s. herzebrechære
herzebrehen, mhd., st. N.: nhd. Herzglanz; E.: s. herze (1), brehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herzebrehen)
herzebruch, mhd., st. M.: nhd. „Herzbruch“, Herzbrechen; E.: s. herze (1), bruch; W.: nhd. (ält.) Herzbruch, M., Herzbruch, Sterben am gebrochenen Herzen, DW 10, 1227; L.: Lexer 87c (herzebruch)
herzec, mhd., Adj.: Vw.: s. herzic
herzeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. herziclich
herzeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. herziclīche
herzedrucken, mhd., sw. V.: nhd. „herzdrücken“, ans Herz drücken; E.: s. herze (1), drucken; W.: nhd. DW-, s. nhd. herzdrückend, (Part. Präs.=)Adj., herzdrückend, auf das Herz drückend; L.: Lexer 87c (herzedrucken)
herzedrücken, mhd., st. N.: nhd. „Herzdrücken“; Q.: HvNst (um 1300) (FB herzedrücken); E.: s. herze (1), drücken; W.: nhd. DW-
herzegalle, mhd., sw. V.: nhd. „Herzgalle“, Bitteres, Böses das im Herzen liegt, Herzlosigkeit; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), galle (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herzegalle), Hennig (herzegalle)
herzegebet, mhd., st. N.: nhd. „Herzgebet“; Q.: HlReg (um 1250) (FB herzegebet); E.: s. herze (1), gebet; W.: nhd. (ält.) Herzgebet, N., Herzgebet, aus dem Herzen kommendes Gebet, DW 10, 1245
herzeger, herzegir, herzenger*, herzengir, mhd., st. F.: nhd. Herzverlangen, Liebesschmerz, Sehnsucht; Hw.: s. herzegir; Q.: BDan (FB herzeger), KvWEngelh, KvWHerzm, Trist (um 1210); E.: s. herze (1), gir; W.: s. nhd. (ält.) Herzengier, Herzensgier, F., Herzengier, Begierde des Herzens, DW 10, 1235; L.: Lexer 87c (herzeger), Hennig (herzeger)
herzegereht, mhd., Adj.: nhd. „herzgerecht“, gerechten Herzens seiend; Q.: Apk (vor 1312) (FB herzegereht); E.: s. herzegir, eht, haft; W.: nhd. DW-
herzegir, mhd., st. F.: Vw.: s. herzeger
herzegrunt, herzengrunt, mhd., st. M.: nhd. Herzensgrund; Hw.: vgl. mnd. hertegrunt, hertengrunt; E.: s. herze (1), grunt; W.: nhd. Herzengrund, Herzensgrund, M., Herzensgrund, Grund des Herzens, DW 10, 1235; L.: Hennig (herzegrunt)
herzegunst, mhd., st. F.: nhd. Freundlichkeit; Q.: RWh (1235-1240) (FB herzegunst); E.: s. herze (1), gunst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (herzegunst)
herzeguot, mhd., Adj.: nhd. herzensgut, herzlich lieb; Q.: Teichn (FB herzeguot), AntichrL (1160-1180), Karlmeinet; E.: s. herze (1), guot; W.: s. nhd. herzensgut, Adj., herzensgut, von Herzen gut seiend, DW 10, 1235; L.: Lexer 87c (herzeguot)
herzehaft (1), mhd., Adj.: nhd. „herzhaft“, beherzt, besonnen (Adj.), verständig, tapfer, mutig; Vw.: s. un-; Q.: JTit, Parz (1200-1210), Trist; E.: s. herze (1), haft; W.: nhd. herzhaft, Adj., herzhaft, DW 10, 1247; L.: Lexer 87c (herzehaft), Hennig (herzehaft)
herzehaft (2), mhd., Adv.: nhd. „herzhaft“, beherzt, besonnen (Adj.), verständig, tapfer, mutig; E.: s. herze (1), haft; W.: nhd. herzhaft, Adv., herzhaft, DW 10, 1247; L.: Lexer 87c (herzehaft)
herzehalp, herzenhalp, mhd., Adv.: nhd. am Herzen liegend; E.: s. herze (1), halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzehalp)
herzeichen, mhd., st. N.: nhd. „Heerzeichen“, Feldzeichen, Fahne, Feldgeschrei, Losung (F.) (1), Kampfruf; Q.: RWh, RWchr, GTroj (FB herzeichen), DvA, Erinn, JTit, Krone, Renner, Spec (um 1150), StrKarl, Walth, Wh; E.: ahd. herizeihhan* 1, herizeichan*, st. N. (a), „Heerzeichen“, Hornsignal; s. heri, zeihhan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 86c (herzeichen), Hennig (herzeichen)
herzejāmer, herzejamer, mhd., st. M.: nhd. „Herzjammer“, Herzeleid; Hw.: s. herzenjamer; E.: s. herze (1), jāmer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenjamer), Hennig (herzejāmer)
herzekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. herzicheit
herzekīp, mhd., st. M.: nhd. bittere Feindseligkeit; Q.: KvHelmsd (nach 1330) (FB herzekīp); E.: s. herze (1), kīp; W.: nhd. DW-
herzeklage, mhd., st. F.: nhd. „Herzklage“, Herzeleid, Herzensqual; Q.: RWh, Ot (FB herzeklage), HartmKlage (um 1185), KvWTroj, RvEGer, Trist; E.: s. herze (1), klage; W.: s. nhd. Herzensklage, F., Herzensklage, Klage des Herzens, DW 10, 1236; L.: Lexer 87c (herzeklage), Hennig (herzeklage)
herzeklanc, mhd., st. F.: nhd. „Herzklang“, zu Herzen gehender Klang; E.: s. herze (1), klanc (2); W.: nhd. Herzklang, M., Herzklang, DW-; L.: Hennig (herzeklanc)
herzekleinōt, herzekleinet, mhd., st. N.: nhd. „Herzkleinod“, Kleinod auf dem Herzen getragen; E.: s. herze (1), kleinet, kleinōt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzekleinet)
herzeklopfen*** (1), herzklopfen***, mhd., sw. V.: nhd. herzklopfen; Hw.: s. herzeklopfen (2); E.: s. herze (1), klopfen; W.: nhd. DW-, s. nhd. Herzklopfen, N., Herzklopfen, Klopfen des Herzens, DW 10, 1251
herzeklopfen (2), herzklopfen, mhd., st. N.: nhd. Herzklopfen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzklopfen); E.: s. herze (1), klopfen; W.: nhd Herzklopfen, N., Herzklopfen, Klopfen des Herzens, Schlag des Herzens, DW 10, 1251; L.: Hennig (herzeklopfen)
herzekrachen, mhd., st. N.: nhd. Herzkrachen, Herzleid; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), KvWTroj; E.: s. herze (1), krachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herzekrachen)
herzekumber, mhd., st. M.: nhd. „Herzkummer“, Herzleid; Q.: Ren (nach 1243) (FB herzekumber); E.: s. herze (1), kumber; W.: s. nhd. (ält.) Herzenskummer, M., Herzenskummer, DW 10, 1237; L.: Lexer 88a (herzekumber)
herzekünic, mhd., st. M.: nhd. „Herzkönig“; Q.: Brun (1275-1276) (FB herzekünic); E.: s. herze (1), künic; W.: s. nhd. Herzkönig, M., Herzkönig (im Kartenspiel), DW 10, 1251; L.: Lexer 407c (herzekünic)
herzeküniginne, herzekünigin, mhd., st. F.: nhd. „Herzkönigin“, Herzenskönigin; Q.: KvWTroj, Neidh, Trist (um 1210); E.: s. herze (1), küniginne; W.: s. nhd. (ält.) Herzenkönigin, Herzenskönigin, F., Herzenskönigin, Geliebte, DW 10, 1236; L.: Lexer 88a (herzeküniginne), Hennig (herzekünigin)
herzel, mhd., st. N.: nhd. Herzchen; Hw.: s. herzelīn; E.: s. herze; W.: s. nhd. (obdt. dial.) Herzl, N., Herzl, Herzchen, DW-; L.: Lexer 88a (herzel)
herzelachen*** (1), mhd., V.: nhd. „von Herzen lachen“; Hw.: s. herzelachen (2); E.: s. herze (1), lachen; W.: nhd. DW-
herzelachen (2), mhd., st. N.: nhd. Herzenslachen, Herzensfreude; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), lachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzelachen)
herzeleide, mhd., st. F.: nhd. Herzleid, tiefe Betrübnis, Heimweh; Hw.: s. herzeleit; Q.: HTrist, Ot, HistAE (FB herzeleide), GvN, Nib (um 1200), Trist, Walth, Wig; E.: s. herze (1), leide; W.: nhd. (ält.) Herzeleide, Herzenleide, F., Herzeleide, Herzeleid (N.), DW 10, 1229; L.: Lexer 88a (herzeleide), Hennig (herzeleide)
herzeleidec, mhd., Adj.: Vw.: s. herzeleidic
herzeleiden, mhd., sw. V.: nhd. kränken; Q.: Ren (FB herzeleiden), UvTürhTr (vor 1243); E.: s. herze (1), leiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeleiden)
herzeleidic*, herzeleidec, mhd., Adj.: nhd. „herzleidend“, mitleidig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB herzeleidec); E.: s. herze (1), leidic; W.: nhd. DW-
herzeleit (1), herzleit, mhd., st. N.: nhd. „Herzeleid“, Herzleid, Betrübnis; Hw.: s. herzeleide; vgl. mnd. hertelēt; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Ren, RWchr, StrAmis, HlReg, Enik, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhIII, Hiob, HistAE, KvHelmsd, Hawich, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Cranc, WernhMl (FB herzeleit), Er, GrRud, HartmKlage, KvWHerzm, Nib, Parz, RvEGar, Trist, Walth, Wig, WvRh; E.: s. herze (1), leit (1); W.: nhd. Herzeleid, Herzleid, N., Herzleid, Kummer des Herzens, tiefes Leid, DW 10, 1229; L.: Lexer 88a (herzeleit), Hennig (herzeleit)
herzeleit (2), herzenleit, mhd., Adj.: nhd. leid, leidvoll; Q.: Hawich (FB herzeleit), Nib (um 1200), PassI/II; E.: s. herze (1), leit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeleit), Hennig (herzeleit)
herzelich, mhd., Adj.: nhd. beherzt, herzhaft, herzlich, innig, beglückend, freundlich, herzensgut, geliebt, tief, ernst, aufrichtig, schmerzlich, bitterlich, herzzerreißend, herzergreifend; Hw.: s. herziclich; vgl. mnd. hertelīk; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, DvAPat, GTroj, Apk, EckhI, MinnerII, Tauler, Gnadenl (FB herzelich), Nib, Parz, PassI/II, RhMl, Walth; E.: s. herze (1), lich; W.: nhd. herzlich, Adj., herzlich, DW 10, 1252; L.: Lexer 88a (herzelich), Lexer 407c (herzelich), Hennig (herzelich)
herzelīche, mhd., Adv.: nhd. im Herzen, von Herzen, herzlich, sehr; Hw.: s. herziclīche; vgl. mnd. hertelīke; Q.: LvReg, Enik, HvNst, Apk, Tauler (FB herzelīche), Er (um 1185), Greg, Nib, Parz, PassIII, RvEGer, UvLFrd, Wig; E.: s. herzelich; W.: nhd. herzlich, Adv., herzlich, DW 10, 1252; L.: Lexer 88a (herzelīche), Hennig (herzelīche)
herzelicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. herzelichheit*
herzelichheit*, herzelicheit, herzlicheit, mhd., st. F.: nhd. „Herzlichkeit“, Innigkeit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzlīcheit); E.: s. herze (1), lich; W.: nhd. Herzlichkeit, F., Herzlichkeit, DW 10, 1254; L.: Hennig (herzelicheit)
herzelīden, herzlīden, mhd., st. N.: nhd. Herzeleid; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzlīden); E.: s. herze (1), līden; W.: s. nhd. Herzeleid, Herzleid, N., Herzleid, DW 10, 1229; L.: Hennig (herzelīden)
herzeliebe, mhd., st. F.: nhd. wahre Liebe, innige Liebe, Herzensfreude, Glück; Q.: RWh, Seuse (FB herzeliebe), AHeinr, GvN, HartmKlage (um 1185), KvWTroj, Neidh, Walth, Wig, Winsb; E.: s. herze (1), liebe; W.: s. nhd. (ält.) Herzensliebe, F., Herzensliebe, innige Liebe, DW 10, 1238; L.: Hennig (herzeliebe)
herzeliebejagen, mhd., st. N.: nhd. „Herzliebejagen“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB herzeliebejagen); E.: s. herze (1), liebe, jagen; W.: nhd. DW-
herzeliep (1), herzenliep, mhd., Adj.: nhd. herzenslieb, lieb, inniggeliebt, liebreich, von Herzen lieb habend; Hw.: vgl. mnd. hertelēf (1); Q.: Mar (1172-1190), RWh, RWchr, Enik, SGPr, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhV, TvKulm, Seuse (FB herzeliep), BdN, Berth, Karlmeinet, Köditz, KvWAlex, KvWEngelh, KvWSilv, MarGr, Martina, PassI/II, ReinFu, RvEGer, UvLFrd, Virg, Walth, Winsb, Urk; E.: s. herze (1), liep; W.: nhd. (ält.) herzlieb, Adj., herzlieb, herzelieb, von Herzen lieb, DW 10, 1254; L.: Lexer 88a (herzeliep), Hennig (herzeliep), WMU (herzeliep 930 [1287] 9 Bel.)
herzeliep (2), herzliep, mhd., st. N.: nhd. „Herzlieb“, Herzensfreude, Herzgeliebter, Herzgeliebte, Geliebte, Geliebter, Liebender, wahre Liebe, Glück; Hw.: vgl. mnd. hertelēf (2); Q.: Mar (1172-1190), RWh, Enik, HTrist, GTroj, WvÖst, Ot, EckhV, TvKulm, Seuse (FB herzeliep), AHeinfr, GrRud, Iw, Loheng, Neidh, Trist, RvEGer, Walth; E.: s. herze (1), liep; W.: nhd. (ält.) Herzlieb, N., Herzlieb (etwas das das Herz erfreut), DW 10, 1255; R.: zwei herzeliep: nhd. zwei Liebende; L.: Lexer 88a (herzeliep), Lexer 407c (herzeliep), Hennig (herzeliep)
herzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Herzlein“, Herzchen; Hw.: s. herzel; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzelīn), Suchenw; E.: ahd.? herzilīn* 1, herzilī*, st. N. (a), „Herzlein“, Herz, Herzchen; s. herza; W.: nhd. Herzelein, Herzlein, N., „Herzlein“, Herzchen, DW 10, 1229; L.: Lexer 88a (herzelīn)
herzelōs, herzlōs, mhd., Adj.: nhd. herzlos, verstört, gefühllos, verängstigt, geistlos, seelenlos; Hw.: vgl. mnd. hertelōs; Q.: Seuse (FB herzelōs), Albrecht, En (1187/89), Iw, KvWTroj, Trist; E.: s. herze (1), lōs; W.: nhd. herzlos, Adj., herzlos, DW 10, 1255; L.: Lexer 88a (herzelōs), Lexer 407c (herzelōs), Hennig (herzelōs)
herzelust, herzlust, mhd., st. M.: nhd. Wohlgefallen, Herzenslust, Freude, Gefallen; Q.: Seuse (FB herzelust), Trist (um 1210); E.: s. herze (1), lust; W.: s. nhd. Herzenslust, F., Herzenslust, Freude des Herzens, DW 10, 1238; L.: Lexer 88a (herzelust), Hennig (herzelust)
herzeminne, mhd., st. F.: nhd. innigste Liebe, innige Liebe, Herzgeliebte, wahre Liebe; Q.: Hartm (um 1180-um 1210), Karlmeinet; E.: s. herze (1), minne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeminne), Hennig (herzeminne)
herzen..., mhd.: Vw.: s. herze...
herzen (1), mhd., sw. V.: nhd. „herzen“, mit einem Herzen versehen (V.), ein Herz annehmen, stärken; Vw.: s. be-, ent-, ge-; Hw.: vgl. mnd. herten (1); Q.: HTrist (FB herzen), KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. herze; W.: nhd. herzen, V., herzen, mit einem Herzen versehen (V.), DW 10, 1230; R.: sich mit manne herzen: nhd. sich ein männliches Herz aneignen; L.: Lexer 88a (herzen)
herzen (2), mhd., sw. V.: nhd. „harzen“, auspichen; E.: s. herze; W.: s. nhd. harzen, V., harzen, mit Harz bestreichen, mit Harz ausfüllen, DW 10, 521; L.: Lexer 88b (herzen), Hennig (herzen)
herzen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. barm-; E.: s. herze
herzenabele, mhd., sw. M.: nhd. „Herznabel“, Herzensmitte; Q.: Rol (um 1170); E.: s. herze (1), nabele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzenabele)
herzenandāht, mhd., st. F.: nhd. „Herzandacht“; Hw.: s. herzeanedāht*; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenandāht); E.: s. herze (1), andāht; W.: nhd. DW-
herzenbegirde, mhd., st. F.: Vw.: s. herzenbegirede*
herzenbegirde, herzenbegir*, mhd., st. F.: nhd. „Herzensbegierde“, Herzenswunsch; E.: s. herze (1), begir, begirde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzebegirde)
herzenbegirede*, herzenbegirde, mhd., st. F.: nhd. „Herzensbegierde“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenbegirde); E.: s. herze (1), begirede; W.: nhd. DW-
herzenberende*, herzenbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. im Herzen tragend, das Herz treffend; Hw.: s. herzebære; Q.: LobGesMar, Ren (nach 1243); E.: s. herze (1), berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenbernde)
herzenbreche, mhd., Adj.: nhd. herzbrechend; E.: s. herze (1), breche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenbreche)
herzende***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. herze, herzic
herzendiemuot, mhd., Adj.: nhd. „herzensdemütig“; Q.: BDan (um 1331) (FB herzendiemuot); E.: s. herze (1), diemuot; W.: nhd. DW-
herzendorn, mhd., st. M.: nhd. „Herzensdorn“; Q.: Vät (1275-1300) (FB herzendorn); E.: s. herze (1), dorn; W.: nhd. DW-
herzenen***, mhd., V.: Vw.: s. er-; E.: s. herzen (?); W.: nhd. DW-
herzengelit, mhd., st. N.: nhd. „Herzensglied“?; Q.: Vät (1275-1300) (FB herzengelit); E.: s. herze (1), gelit; W.: nhd. DW-
herzengelust, mhd., st. F.: nhd. „Herzenslust“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herzengelust); E.: s. herze (1), gelust; W.: s. nhd. (ält.) Herzenslust, F., Herzenslust, Freude des Herzens, DW 10, 1238
herzenger*, mhd., st. F.: Vw.: s. herzeger
herzengir, mhd., st. F.: Vw.: s. herzeger
herzengrunt, mhd., st. M.: Vw.: s. herzegrunt
herzenhalp, mhd., Adv.: nhd. auf der Seite des Herzens; Q.: Wh (um 1210); E.: s. herze (1), halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenhalp)
herzeniftel, mhd., sw. F.: nhd. „Herznichte“, liebste Nichte; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), niftel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzeniftel)
herzenjāmer*, herzenjamer, mhd., st. M.: nhd. Herzeleid; Q.: Ren, HvNst (FB herzenjāmer), RvEGer (1215-1225); E.: s. herze (1), jamer; W.: s. nhd. (ält.) Herzensjammer, M., Herzensjammer, DW-; L.: Lexer 88b (herzenjamer)
herzenkint, mhd., st. N.: nhd. Herzenskind; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenkint); E.: s. herze (1), kint; W.: nhd. (ält.) Herzenkind, Herzenskind, N., Herzenkind, Herzenskind, herzlich geliebtes Kind, DW 10, 1236
herzenkleinōt, herzenkleinet, mhd., st. N.: nhd. Herzenskleinod; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenkleinōt); E.: s. herze (1), kleinōt; W.: nhd. DW-
herzenkrach, mhd., st. M.: nhd. schweres Herzleid; Q.: Märt (vor 1300) (FB herzenkrach); E.: s. herze (1), krach (2); W.: nhd. DW-
herzenleide, mhd., st. F.: nhd. Herzleid, Betrübnis; Hw.: s. herzeleit; vgl. mnd. hertenlēt; Q.: HTrist (1285-1290), Ot, HistAE (FB herzeleide); E.: s. herze (1), leide; W.: nhd. (ält.) Herzenleide, Herzeleide, N., Herzenleide, Herzeleide, Herzeleid, DW 10, 1229; L.: Lexer 88a (herzeleide), Hennig (herzeleide)
herzenlich, mhd., Adj.: nhd. beherzt, herzhaft, herzlich, innig, beglückend, freundlich, herzensgut, geliebt, tief, ernst, aufrichtig, schmerzlich, bitterlich, herzzerreißend, herzergreifend; Vw.: s. aller-; Hw.: s. herzeclich; E.: s. herze (1), lich; W.: s. nhd. herzlich, Adj., herzlich, DW 10, 1251; L.: Hennig (herzelich)
herzenlīche, mhd., Adv.: nhd. im Herzen, von Herzen, herzlich, sehr; Hw.: s. herziclīche; W.: s. nhd. herzlich, Adv., herzlich, DW 10, 1251 (Adj.); L.: Lexer 88a (herzenlīche), Hennig (herzeclīche)
herzenliebe, mhd., st. F.: nhd. Herzensfreude, Herzensliebe; E.: s. herze (1), liebe; W.: s. nhd. (ält.) Herzensliebe, F., Herzensliebe, innige Liebe, DW 10, 1238; L.: Lexer 88a (herzenliebe)
herzenliep, mhd., Adj.: nhd. herzenslieb, lieb, inniggeliebt, liebreich; Q.: Mar (1172-1190), RWh, RWchr, Enik, SGPr, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhV, TvKulm, Seuse (FB herzeliep); E.: s. herze (1), liep; W.: nhd. (ält.) herzenlieb, herzenslieb, Adj., herzenlieb, herzenslieb, von Herzen lieb, DW 10, 1237; L.: Lexer 88a (herzeliep), Hennig (herzeliep)
herzenlīp, mhd., st. M.: nhd. „Herzensleib“; Q.: WvÖst (1314) (FB herzenlīp); E.: s. herze (1), līp; W.: nhd. DW-
herzenmarc, mhd., st. N.: nhd. „Herzmark“, Herzinnerstes; Q.: Apk (vor 1312) (FB herzenmarc); E.: s. herze (1), marc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenmarc)
herzenmuot, mhd., st. M.: nhd. Herzhaftigkeit; Q.: RWh (1235-1240), WvÖst (FB herzenmuot), Virg; E.: s. herze (1), muot; W.: nhd. (ält.) Herzensmut, Herzenmut, M., Herzensmut, Herzenmut, Gefühl des Herzens, inniges Gefühl, DW 10, 1238; L.: Lexer 88b (herzenmuot)
herzenōt, herzennōt, mhd., st. F.: nhd. Herzensnot, Herzeleid, Liebesschmerz; Q.: Ren, Vät, HvNst, Seuse (FB herzenōt), KvWHerzm, KvWPart, Nib (um 1200), Parz, Trist; E.: s. herze (1), nōt; W.: s. nhd. Herzensnot, F., Herzensnot, DW 10, 1239 (Herzensnoth); L.: Lexer 88a (herzenōt), Hennig (herzenōt)
herzenreine*, herzenrein, mhd., Adj.: nhd. reinen Herzens seiend; Q.: Vät (1275-1300) (FB herzenreine); E.: s. herze (1), reine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (herzenreine)
herzenriuwen, mhd., st. V.: nhd. „im Herzen reuen“, Betrübnis empfinden; E.: s. herze (1), riuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzenriuwen)
herzenruowe, mhd., st. F.: nhd. „Herzensruhe“, innerer Friede; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenruowe); E.: s. herze (1), rouwe; W.: s. nhd. Herzensruhe, F., Herzensruhe, DW 10, 1239; L.: Hennig (herzeruowe)
herzensaf, mhd., st. M.: nhd. „Herzsaft“, Herzblut; Hw.: s. herzesaf; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzensaf); E.: s. herze (1), saf; W.: s. nhd. (ält.) Herzensaft, M., Herzensaft, DW 10, 1232; L.: Hennig (herzesaf)
herzenschœne, mhd., Adj.: nhd. „herzensschön“; E.: s. herze (1), schœne; W.: nhd. (ält.) herzenschön, Adj., herzenschön, von herzbewegender Schönheit seiend, DW 10, 1233; R.: herzenschœnez degenkint: nhd. edles Kind; L.: Lexer 407c (herzenschœne)
herzenschouwære, mhd., st. M.: nhd. „Herzenschauer“, Herzensprüfer; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. herze (1), schouwære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzenschouwære)
herzensin, mhd., st. M.: nhd. Herzensgedanken, herzliche Gesinnung; Q.: Vät (1275-1300) (FB herzensin); E.: s. herze (1), sin; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzensin)
herzensprāche, mhd., sw. F.: nhd. „Herzenssprache“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzensprāche); E.: s. herze (1), sprāche; W.: nhd. DW-
herzenswære (1), mhd., Adj.: nhd. herzbeschwerend, bekümmernd; E.: s. herze (1), swære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeswære)
herzenswære (2), mhd., st. F.: nhd. Herzeleid, Herzqual; Q.: Litan (nach 1150), WolfdB; E.: s. herze (1), swære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzeswære)
herzentor, mhd., st. N.: nhd. „Herzenstor“; Q.: WvÖst (1314) (FB herzentor); E.: s. herze (1), tor; W.: s. nhd. (ält.) Herzenstor, N., Herzenstor, DW 10, 1241 (Herzensthor)
herzentrūte, mhd., sw. F.: nhd. „Herzenstraute“, Herzensgeliebte; Hw.: s. herzetrūt; E.: s. herze (1), trūt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzentrūte)
herzentuom, mhd., st. N.: Vw.: s. herzogentuom
herzenvride, mhd., st. M.: nhd. „Herzensfriede“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenvride); E.: s. herze (1), vride; W.: s. nhd. (ält.) Herzensfriede, M., Herzensfriede, DW 10, 1235
herzenvrō, herzenfrō*, mhd., Adj.: nhd. „herzensfroh“, herzlich froh, von Herzen froh seiend; Hw.: s. herzevrō; Q.: Enik (um 1272) (FB herzenvrō), Dietr, NvJer; E.: s. herze (1), vrō; W.: s. nhd. (ält.) herzensfroh, Adj., herzensfroh, DW-; L.: Lexer 88b (herzenvrō), Hennig (herzevrō)
herzenvröude, herzenfröude*, mhd., st. F.: nhd. Herzensfreude, innige herzliche Freude; E.: s. herze (1), vröude; W.: s. nhd. (ält.) Herzensfreude, F., Herzensfreude, Freude aus ganzem Herzen, DW 10, 1234; L.: Lexer 88a (herzevröude), Hennig (herzevröude)
herzenvrouwe, herzenfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Herzensfrau“, Herrin des Herzens, Geliebte, Herzensherrin; E.: s. herze (1), vrouwe; W.: s. nhd. (ält.) Herzensfrau, F., Herzensfrau, herzlich geliebte Frau, DW 10, 1234; L.: Lexer 88a (herzevrouwe), Hennig (herzevrouwe)
herzenwunne, mhd., st. F.: Vw.: s. herzenwünne*
herzenwünne*, herzenwunne, mhd., st. F.: nhd. Herzenswonne, Herzensfreude; Q.: Mar (1172-1190) (FB herzewunne); E.: s. herze (1), wünne; W.: s. nhd. (ält.) Herzenswonne, F., Herzenswonne, DW 10, 1242; L.: Lexer 88a (herzewunne), Hennig (herzewunne)
herzenwunsch, mhd., st. M.: nhd. Herzenswunsch, Herzenslust; Q.: Seuse (1330-1360) (FB herzenwunsch); E.: s. herze (1), wunsch; W.: s. nhd. Herzenswunsch, M., Herzenswunsch, DW 10, 1242; L.: Hennig (herzewunsch)
herzenzart, mhd., st. N.: nhd. „Herzenszärte“; Q.: WvÖst (1314) (FB herzenzart); E.: s. herze (1), zart; W.: nhd. DW-
herzenzorn, mhd., st. M.: nhd. Herzenszorn; Q.: BDan (um 1331) (FB herzenzorn); E.: s. herze (1), zorn; W.: s. nhd. Herzenszorn, M., Herzenszorn, DW-
herzepīn, herzenpīn, mhd., st. F.: nhd. „Herzenspein“, Herzeleid; Q.: HTrist (1285-1290) (FB herzepīn), Virg; E.: s. herze (1), pīn; W.: s. nhd. (ält.) Herzenspein, F., Herzenspein, DW 10, 1258; L.: Lexer 88a (herzepīn), Hennig (herzepīn)
herzequāle, herzequāl, mhd., st. F.: nhd. Herzensqual; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), quāl; W.: s. nhd. (ält.) Herzensqual, F., Herzensqual, DW 10, 1239; L.: Lexer 88a (herzequāle), Hennig (herzequāl)
herzerebe 1, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Herzrebe“, Arterie; ÜG.: lat. arteria Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. herze (1), rebe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 273a (herzerebe)
herzeric, mhd., st. M.: nhd. Herzband; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), ric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeric), Hennig (herzeric)
herzerite, herzrite, mhd., sw. M.: nhd. Herzfieber, Herzkrankheit; Q.: BdN, VocOpt (1328/29); E.: s. herze (1), rite; W.: s. nhd. (ält.) Herzritte, M., Herzritte, Herzfieber, DW 10, 1259; L.: Lexer 88a (herzerite), Hennig (herzerite)
herzeriuwe, herzenriuwe, herzerūwe, herzenrūwe, mhd., st. F.: nhd. „Herzreue“, Betrübnis, innerer Schmerz, Herzensqual, Herzeleid; Q.: BDan (FB herzeriuwe), AHeinr, BrHoh, Cäc, Er, Eracl, GenM (um 1120?), Greg, Heimesf, RvEBarl, Trist; E.: s. herze (1), riuwe; W.: s. nhd. (ält.) Herzreue, N., Herzreue, echte reine Buße, DW 10, 1259; L.: Lexer 88a (herzeriuwe), Hennig (herzeriuwe)
herzeriuweclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. herzeriuwiclīche
herzeriuwic***, mhd., Adj.: nhd. „herzzerreißend“; Hw.: s. herzeriuwiclīche*; E.: s. herze (1), riuwe
herzeriuwiclich***, mhd., Adj.: nhd. herzzerreißend; Hw.: s. herzeriuwiclīche; E.: s. herzeriuwe; W.: nhd. DW-
herzeriuwiclīche*, herzeriuweclīche, mhd., Adv.: nhd. herzzerreißend; Q.: Er (um 1185); E.: s. herze (1), riuwe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzeriuweclīche)
herzeroum, mhd., st. M.: nhd. Bild des Herzens, Vorstellung des Herzens, Herzenskummer; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. herze (1), roum; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeroum), Hennig (herzeroum)
herzeruowe, mhd., st. F.: nhd. „Herzensruhe“, innerer Friede; E.: s. herze (1), rouwe; W.: s. nhd. (ält.) Herzensruhe, F., Herzensruhe, DW 10, 1239; L.: Hennig (herzeruowe)
herzerūwe, mhd., st. F.: Vw.: s. herzeriuwe
herzesaf, mhd., st. M.: nhd. „Herzsaft“, Herzblut; Hw.: s. herzensaf; E.: s. herze (1), saf; W.: s. nhd. (ält.) Herzsaft, M., Herzsaft, Stärksaft, DW 10, 1260; L.: Hennig (herzesaf)
herzeschade, mhd., sw. M.: nhd. „Herzschade“, Herzeleid; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), schade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeschade), Hennig (herzeschade)
herzeschric, mhd., st. M.: nhd. „Herzschreck“, tiefe Besorgnis, Schreck, Todesschreck; Q.: RWh, Vät, Gund, Märt (FB herzeschric), PassI/II, RvEBarl (1225-1230); E.: s. herze (1), schric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeschric), Lexer 407c (herzeschric), Hennig (herzeschric)
herzeschulde, mhd., st. F.: nhd. Schuld, Verschuldung des Herzens; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. herze (1), schulde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeschulde)
herzesenende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. schmerzend, herzergreifend; Q.: Neidh, UvZLanz (nach 1193); E.: s. herze (1), senen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesenende), Hennig (herzesenende)
herzesēr (1), mhd., Adj.: nhd. tiefschmerzlich; Q.: GTroj (1270-1300) (FB herzesēr); E.: s. herze (1), sēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesēr)
herzesēr (2), herzensēr, mhd., st. N.: nhd. Schmerz, Herzleid, Kummer; Q.: Kchr, Ren, RAlex, RWh, RWchr, Apk, Hawich, Minneb (FB herzesēr), Crane, Elis, Er, ErnstD, GenM (um 1120?), KchrD, KvWPart, KvWTroj, MF, RvEBarl, StrDan, StrKarl, Trist, UvZLanz, WolfdD, WvRh; E.: s. herze (1), sēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesēr), Hennig (herzesēr)
herzesēre, mhd., st. F.: nhd. Schmerz, Herzleid; Hw.: s. herzesēr vgl. mnd. hertesēre; Q.: Er (um 1185), JTit, Krone, Kudr, Rab, WvRh; E.: s. herze (1), sēre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesēre)
herzesiech, mhd., Adj.: nhd. herzkrank; E.: ahd. herzsioh* 2, herzisioh*, Adj., herzkrank; s. herza, sioh; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesiech)
herzesin, mhd., st. M.: nhd. Herzensgedanken, herzliche Gesinnung; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. herze (1), sin; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (herzensin)
herzesiufte, mhd., sw. M.: nhd. Herzensseufzer, schwerer Seufzer; Q.: (st. M.) RWchr (herzensūft) (FB herzesiufte), RvEBarl, RvEGer (1215-1225); E.: s. herze (1), siufte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesiufte), Hennig (herzesiufte)
herzeslehtic, herzslehtic, mhd., Adj.: nhd. „herzschlechtig“, asthmatisch, herzschlächtig; Q.: BdN (1348/50); E.: s. herze (1), slehtic; W.: s. nhd. (ält.) herzschlechtig, Adj., herzschlechtig, leidend, DW 10, 1260; L.: Lexer 88b (herzslehtic), Hennig (herzeslehtic)
herzesmerze, mhd., sw. M.: nhd. Schmerz, Herzeleid, Herzensschmerz, Herzensqual; Hw.: s. herzesēr; Q.: HTrist (FB herzesmerze), KvWEngelh, Trist (um 1210); E.: s. herze (1), smerz; W.: s. nhd. Herzschmerz, M., Herzschmerz, vgl. nhd. Herzensschmerz, M., Herzensschmerz, DW 10, 1240; L.: Lexer 88a (herzesmerze), Hennig (herzesmerze)
herzesorge, mhd., st. F.: nhd. Herzenssorge, tiefe Sorge; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), sorge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzesorge), Hennig (herzesorge)
herzespan*, herzspan, mhd., st. N.: nhd. Herzspannen, Magenkrampf, Heilpflanze; E.: s. herze (1), span; W.: s. nhd. (ält.) Herzspann, N., Herzspann, Asthma, Heilpflanze, DW 10, 1261; L.: Lexer 88b (herzspan)
herzesperre*, herzsperre, mhd., st. F.: nhd. „Herzsperre“, Herzspannen, Magenkrampf, Heilpflanze; Hw.: s. herzspan; E.: s. herze (1), sperre; W.: s. nhd. (ält.) Herzsperr, N., Herzsperr, Asthma, DW 10, 1261; L.: Lexer 88b (herzsperre)
herzesteche, herzsteche, mhd., sw. M.: nhd. Herzstechen; Hw.: vgl. mnd. hertstēke; Q.: BdN (1348/50); E.: s. herze (1), stechen; W.: vgl. nhd. Herzstich, M., Herzstich, Stich ins Herz, DW 10, 1261; L.: Lexer 88b (herzsteche), Hennig (herzesteche)
herzestōz, mhd., st. M.: nhd. „Herzstoß“, Herzschlag; Q.: Vät (1275-1300) (FB herzestōz), MarLegPass; E.: s. herze (1), stōz; W.: nhd. (ält.) Herzstoß, M., Herzstoß, Herzschlag, DW 10, 1261 (Herzstosz); L.: Lexer 88a (herzestōz)
herzesüeze, mhd., Adj.: nhd. herzenssüß, innig, süß; Q.: KvWLd, KvWTroj, LobGesMar (13. Jh.); E.: s. herze (1), süeze; W.: s. nhd. herzenssüß, Adj., herzenssüß, DW-; L.: Lexer 88a (herzesüeze), Hennig (herzesüeze)
herzesūft, mhd., st. M.: nhd. „Herzensseufzer“, tiefer Seufzer; E.: s. herze (1), sūft; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzesūft)
herzesuht, mhd., st. F.: nhd. Herzkrankheit; E.: ahd. herzsuht 2, herzisuht, st. F. (i), Herzkrankheit; s. herza, suht; W.: s. nhd. (ält.) Herzsucht, F., Herzsucht, Herzkrankheit, DW 10, 1261; L.: Lexer 88a (herzesuht)
herzeswære (1), mhd., Adj.: nhd. herzbeschwerend, bekümmernd; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. herze (1), swære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeswære)
herzeswære (2), mhd., st. F.: nhd. Herzeleid, Herzqual; Q.: Ren, Enik, Apk, WvÖst, Ot (FB herzeswære), Albrecht, Crane, Flore, Freid, KvWTroj, Loheng, MF (2. Hälfte 12. Jh.), RhMl, RvEGer, Trist, Virg, WvRh; E.: s. herze (1), swære; L.: Hennig (herzeswære)
herzeswærede*, herzeswærde, mhd., st. F.: nhd. „Herzensschwere“; Q.: HlReg (FB herzeswærde), Athis (um 1210?); E.: s. herze (1), swærede; W.: nhd. DW-
herzeswer, mhd., sw. M.: nhd. Herzübel; Q.: Apk (vor 1312) (FB herzeswer); E.: s. herze (1), swer; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeswer)
herzet*** (1), mhd., Adj.: nhd. „herzet“; Vw.: s. be-; E.: s. herzen; W.: nhd. (ält.) herzet, Adj., herzet, lieb, teuer, wertvoll, DW 10, 1244
herzet*** (2), mhd., Adv.: nhd. „herzet“; Vw.: s. be-; E.: s. herzen; W.: nhd. (ält.) herzet, Adv., herzet, lieb, teuer, wertvoll, DW 10, 1244 (Adj.)
herzetohter, mhd., st. F.: nhd. Herzenstochter, liebste Tochter; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), tohter; W.: s. nhd. (ält.) Herzenstochter, F., Herzenstochter, herzlich geliebte Tochter, DW 10, 1241; L.: Lexer 88a (herzetohter), Hennig (herzetohter)
herzetriuwe, herzentriuwe, mhd., st. F.: nhd. Herzenstreue; E.: s. herze (1), triuwe; W.: s. nhd. (ält.) Herzenstreue, F., Herzenstreue, DW 10, 1241; L.: Hennig (herzetriuwe)
herzetrœstære***, mhd., M.: nhd. Herzenströster; E.: s. herze (1), trœstære; W.: nhd. DW-
herzetrœstærinne*, herzetrœsterinne, mhd., st. F.: nhd. Herzenströsterin; E.: s. herze (1), trœsten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzetrœsterinne)
herzetrœsterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. herzetrœstærinne
herzetrūt (1), mhd., Adj.: nhd. herzenslieb, inniggeliebt; Q.: Brun, WvÖst (FB herzetrūt), JTit, KvWEngelh (vor 1260); E.: s. herze (1), trūt; W.: nhd. (ält.) herztraut, Adj., herztraut, dem Herzen traut, dem Herzen lieb, DW 10, 1262; L.: Lexer 88a (herzetrūt)
herzetrūt (2), herztrūt, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Herztrauter“, Herzensgeliebter, Geliebter, Herzensgeliebte, Geliebte; Q.: GTroj, SHort, WvÖst (FB herzetrūt), GvN (1234-1255), Karlmeinet, RvEGer; E.: s. herze (1), trūt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzetrūt), Hennig (herzetrūt), FB 354b (trūt)
herzetuom, mhd., st. N.: Vw.: s. herzogentuom
herzeübel, mhd., Adj.: nhd. sehr böse, sehr, schlecht, bitterböse; ÜG.: lat. vecors PsM; Q.: PsM, Wig (1210-1220); E.: s. herze (1), übel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeübel), Hennig (herzeübel)
herzeübele, mhd., F.: nhd. „Herzübel“, Wahn; Q.: PsM (vor 1190) (FB herzeübele); E.: s. herze (1), übele; W.: nhd. DW-
herzevīant*, herzevīent, herzefīant*, herzefīent*, mhd., st. M.: nhd. Herzensfeind, Todfeind; Q.: Nib (um 1200); E.: s. herze (1), vīent; W.: s. nhd. Herzensfeind, M., Herzensfeind; L.: Lexer 88a (herzevīent), Hennig (herzevīent)
herzevrāz*, herzvrāz, herzefrāz*, herzfrāz, mhd., st. M.: nhd. Herzfresser; Q.: BdN (1348/50); E.: s. herze (1), vrāz, vrezzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzvrāz)
herzevriundinne, herzevriundin, herzefriundinne*, herzefriundin*, mhd., st. F.: nhd. Herzensfreundin, Herzgeliebte, Geliebte; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), vriundinne; W.: s. nhd. Herzensfreundin, F., Herzensfreundin, DW-; L.: Lexer 88a (herzevriundinne), Hennig (herzevriundin)
herzevriunt, herzefriunt*, mhd., st. M.: nhd. Herzensfreund, Herzgeliebter; Hw.: vgl. mnd. hertevrünt; Q.: Hawich (FB herzevriunt), Albrecht (1190-1210), Just, KvWPart, KvWTroj; E.: s. herze (1), vriunt; W.: nhd. (ält.) Herzfreund, M., Herzfreund, Herzensfreund, Freund des Herzens, innig geliebter Freund, DW 10, 1244; L.: Lexer 88a (herzevriunt), Hennig (herzevriunt)
herzevriuntschaft, herzefriuntschaft*, mhd., st. F.: nhd. herzliche Freundschaft; Q.: RvEBarl (1225-1230); E.: s. herze (1), vriuntschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (herzevriuntschaft), Hennig (herzevriuntschaft)
herzevrō, herzefrō*, mhd., Adj.: nhd. „herzensfroh“, von Herzen froh (Adj.); Hw.: s. herzenvrō; E.: s. herze (1), vrō; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzevrō)
herzevröude, herzefröude*, mhd., st. F.: nhd. Herzensfreude, innige herzliche Freude; Q.: EckhIII, Seuse (FB herzevröude), Loheng, RvEGer (1215-1225); E.: s. herze (1), vröude; W.: s. nhd. (ält.) Herzfreude, F., Herzfreude, herzliche innige Freude, DW 10, 1244; L.: Lexer 88a (herzevröude), Hennig (herzevröude)
herzevrouwe, herzfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Herzensfrau“, Herrin des Herzens, Geliebte, Herzensherrin; Q.: Brun, MinnerII (FB herzwevrouwe), Frl, Herb (1190-1200), KvWEngelh, KvWPart, OvW, Trist; E.: s. herze (1), vrouwe; W.: s. nhd. (ält.) Herzensfrau, F., Herzensfrau, herzlich geliebte Frau, DW 10, 1234; L.: Lexer 88a (herzevrouwe), Hennig (herzevrouwe)
herzevrouwelīn*, herzevrouwelin, herzefrouwelin*, mhd., st. N.: nhd. „Herzfräulein“, kleine Geliebte; Q.: Brun (1275-1276) (FB herzevrouwelīn); E.: s. herze (1), vrouwelīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (herzevrouwelin)
herzewazzer, mhd., st. N.: nhd. „Herzwasser“, Tränen; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. herze (1), wazzer; W.: nhd. (ält.) Herzwasser, N., Herzwasser, herzstärkendes künstlich bereitetes Wasser, Tränen, DW 10, 1265; L.: Lexer 88a (herzewazzer)
herzewē, mhd., sw. M.: Vw.: s. herzewewē
herzeweinen (1), mhd., sw. V.: nhd. sehr weinen; E.: s. herze (1), weinen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzeweinen)
herzeweinen (2), mhd., st. N.: nhd. „Herzweinen“; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB herzeweinen); E.: s. herze (1), weinen; W.: nhd. DW-
herzewewē*, herzewē, mhd., st. N.: nhd. Herzweh; Hw.: vgl. mnd. hertwē; Q.: WvÖst (FB herzewē), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. herze (1), wē; W.: nhd. Herzweh, N., Herzweh, Schmerz im Herzen, DW 10, 1265; L.: Lexer 88a (herzewē)
herzewol*** (1), mhd., Adj.: nhd. „herzwohl“; Hw.: s. herzewol (2); E.: s. herze; W.: nhd. DW-
herzewol (2), mhd., Adv.: nhd. herzlich wohl, innig wohl; Q.: Trist (um 1210); E.: s. herze (1), wol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88a (herzewol), Hennig (herzewol)
herzewunne, mhd., st. F.: Vw.: s. herzewünne*
herzewünne*, herzewunne, mhd., st. F.: nhd. Herzenswonne, Herzensfreude; Q.: Mar (1172-1190) (FB herzewunne), Trist, UvLFrb; E.: s. herze (1), wünne; W.: s. nhd. (ält.) Herzenswonne, F., Herzenswonne, DW 10, 1242; L.: Lexer 88a (herzewunne), Hennig (herzewunne)
herzewunsch, mhd., st. M.: nhd. Herzenswunsch, Herzenslust; E.: s. herze (1), wunsch; W.: s. nhd. Herzenswunsch, M., Herzenswunsch, DW 10, 1242; L.: Hennig (herzewunsch)
herzic, herzec, mhd., Adj.: nhd. herzig, herzlich, innig, beglückend, freundlich, herzensgut, geliebt, tief, ernst, beherzt, aufrichtig, schmerzlich, bitterlich, herzzerreißend, herzergreifend; Vw.: s. arc-, ge-*, guot-, hart-*, niun-*, stein-; Hw.: s. herze; vgl. mnd. hertich; E.: s. herze; W.: nhd. herzig, Adj., herzig, DW 10, 1250; L.: Lexer 87c (herze), Hennig (herzec)
herzicheit*, herzecheit, herzekeit, mhd., st. F.: nhd. „Herzigkeit“, Liebe (F.) (1), Güte; Vw.: s. arc-, guot-*; Hw.: vgl. mnd. hertichhēt; Q.: HlReg (um 1250) (FB herzecheit); E.: s. herze (1), herzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 87c (herzekeit)
herziclich, herzeclich, mhd., Adj.: nhd. herzlich, innig, beglückend, freundlich, herzensgut, geliebt, tief, ernst, beherzt, aufrichtig, schmerzlich, bitterlich, herzzerreißend, herzergreifend; Vw.: s. kalt-; Q.: Mar (1172-1190), Ren, RWh, RWchr, SHort, Tauler, Seuse (FB herzeclich), Flore, KvWEngelh, KvWHerzm, KvWPant, KvWSilv, RvEGer, RvEBarl, WvRh; E.: s. herzic, lich; W.: nhd. (ält.) herziglich, Adj., herziglich, dem Herzen zugehörig, DW 10, 1250; L.: Lexer 88a (herzeclich), Hennig (herzeclich)
herziclīche*, herzeclīche, mhd., Adv.: nhd. im Herzen, von Herzen, herzlich, sehr; Q.: Mar (1172-1190), RWh, RWchr, EckhV, Tauler, Seuse (FB herzeclīche), BdN, ErnstB, Flore, KvWEngelh, RvEBarl, RvEGer; E.: s. herzic, līche; W.: nhd. (ält.) herziglich, Adv., herziglich, dem Herzen zugehörig, DW 10, 1250 (Adj.); L.: Lexer 88a (herzeclīche), Hennig (herzeclīche)
herzicliep*, herzecliep, mhd., st. N.: nhd. „Herzliebe“; Q.: RWh (1235-1240) (FB herzecliep); E.: s. herzic, liep; W.: nhd. DW-
herziehen 1, mhd., st. V.: nhd. herziehen, zuziehen; Q.: Urk (1285); E.: s. her, ziehen; W.: nhd. herziehen, V., herziehen, herleiten, ableiten, DW 10, 1249; L.: WMU (herziehen 738 [1285] 1 Bel.)
herziuc, mhd., st. M.: Vw.: s. hereziuc
herzklopfen*** (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. herzeklopfen*** (1)
herzklopfen (2), mhd., st. N.: Vw.: s. herzeklopfen (2)
herzlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. herzelīcheit
herzlīden, mhd., st. N.: Vw.: s. herzelīden
herzlīden***, mhd., V.: Vw.: s. herzelīden
herzoctuom, mhd., st. M., st. N.: nhd. Herzogtum; Hw.: s. herzogentuom; E.: s. herzoge, tuom (1); W.: nhd. Herzogtum, N., Herzogtum, DW 10, 1258 (Herzogthum); L.: Lexer 86c (herzoctuom), Hennig (herzogentuom)
herzogære*, herzoger, mhd., st. M.: nhd. Anhänger eines Herzogs, Untertan eines Herzogs; E.: s. herzoge; W.: nhd. (ält.) Herzoger, M., Herzoger, Anhänger eines Herzogs, DW 10, 1258; L.: Lexer 86c (herzoger)
herzoge, herezoge* (?), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Heerzieher, Heerführer, Herzog; ÜG.: lat. dux PsM; Hw.: vgl. mnd. hē̆rtōge; Q.: LAlex, PsM, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, Berth, DSp, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhV, BDan, Hiob, HistAE, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB herzoge), PsM, Exod, GenM (um 1120?), JTit, KvWTroj, Nib, Parz, RvEBarl, Urk; E.: ahd. herizogo 23?, sw. M. (n), Heerführer, Herzog, Herrscher, Fürst; germ. *harjatugō-, *harjatugōn, *harjatuga-, *harjatugan, sw. M. (n); s. idg. *koros, *kori̯os, M., Heer, Krieg, Pokorny 615; idg. *deuk-, V., ziehen, Pokorny 220; vgl. idg. *deu-?, V., ziehen, Pokorny 220; s. heri, ziohan; W.: nhd. Herzog, M., Herzog, Führer eines Heeres, DW 10, 1256; L.: Lexer 86c (herzoge), Hennig (herzoge), WMU (herzoge 36 [1257] 1360 Bel.)
herzogelīn, mhd., st. N.: nhd. „Herzoglein“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herzogelīn); E.: s. herzoge, līn; W.: nhd. DW-
herzogen*, her zogen, mhd., sw. V.: nhd. „herzogen“, Herzog sein (V.); Q.: Ot (1301-1319) (FB her zogen); E.: s. her, zogen; W.: nhd. (ält.) herzogen, V., herzogen, Herzogswürde versehen (V.), DW 10, 1257
herzogentuom, herzentuom, herzetuom, mhd., st. N.: nhd. Herzogtum, Herrschertum, Herrschaft; ÜG.: lat. ducatus Gl; Hw.: vgl. mnd. hē̆rtōgedōm; Q.: RWchr, Enik, HvNst, HistAE (FB herzogentuom), Bit, Dietr, JTit, KvWEngelh, RvEGer, Trist, Virg, WälGa, Wig, Gl (11. Jh.), Urk; I.: Lüt. lat. ducatus?; E.: s. herzoge, tuom (1); W.: s. nhd. Herzogtum, N., Herzogtum, DW 10, 1258 (Herzogthum); L.: Lexer 86c (herzogentuom), Hennig (herzogentuom), WMU (herzogentum 151 [1271] 1 Bel.), Glossenwörterbuch 271b (herzogentuom), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 994 (herzizogtuom)
herzoger, mhd., st. M.: Vw.: s. herzogære
herzogin, mhd., st. F.: Vw.: s. herzoginne
herzoginne, herzogin, mhd., st. F.: nhd. Herzogin; ÜG.: lat. ducissa Gl, (ductrix) Gl; Hw.: vgl. mnd. hē̆rtōginne; Q.: Enik, HvNst, HistAE (FB herzoginne), Georg, KvWTroj, Parz, Trist, Virg, Gl (12. Jh.), Urk; E.: s. ahd. herizogin* 5, st. F. (jō), Herzogin, Führerin; s. heri, ziohan; s. mhd. herzoge; W.: nhd. Herzogin, F., Herzogin, DW 10, 1258; L.: Lexer 86c (herzoginne), Hennig (herzogin), WMU (herzoginne 1387 [1291] 27 Bel.), Glossenwörterbuch 271b (herzoginne)
herzogisch, mhd., Adj.: nhd. herzoglich; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. herzoge; W.: nhd. (ält.) herzogisch, Adj., herzogisch, dem Herzog zugehörig, DW 10, 1258; L.: Lexer 86c (herzogisch)
herzogrīche 1, mhd., st. N.: nhd. Herzogreich, Herzogtum, Herrschertum, Herrschaft; ÜG.: lat. ducatus Gl, (ductura) Gl; Hw.: vgl. mnd. hē̆rtōgerīke; Q.: Gl (12./13. Jh.); I.: Lüt. lat. ducatus?; E.: s. herzoge, rīche; W.: nhd. Herzogreich, N., Herzogreich, DW-; L.: Lexer 86c (herzogrīche), Glossenwörterbuch 271b (herzogrīche), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1040 (herzogrīche)
herzsteche, mhd., sw. M.: Vw.: s. herzesteche
herzuc, mhd., st. M.: Vw.: s. herezuc
herzuo, mhd., Adv.: nhd. „herzu“, hin, dazu, dafür, dagegen; Hw.: vgl. mnd. hērtō; Q.: LAlex (1150-1170) (FB herzuo), Tauler (FB herzuo), Urk; E.: s. her, zuo; W.: nhd. (ält.) herzu, Adv., herzu, zu und herwärts, DW 10, 1262; L.: Hennig (herzuo), WMU (her zuo)
herzuogān*, herzuo gān, mhd., anom. V.: nhd. „herzugehen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB herzuo gān); E.: s. herzuo, gān; W.: nhd. DW-
herzuogehœren*, herzuo gehœren, mhd., sw. V.: nhd. „hinzugehören“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo gehœren); E.: s. herzuo, gehœren; W.: nhd. DW-
herzuokēren, herzuo kēren, mhd., sw. V.: nhd. „herzukehren“, daransetzen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo kēren); E.: s. herzuo, kēren (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzuokēren)
herzuokomen, herzuo komen, mhd., st. V.: nhd. „herzukommen“, herankommen, herbeikommen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo komen); E.: s. herzuo, komen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (herzuokomen)
herzuonemen*, herzuo nemen, mhd., st. V.: nhd. „herzunehmen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo nemen); E.: s. herzuo, nemen; W.: nhd. DW-
herzuotragen*, herzuo tragen, mhd., st. V.: nhd. herzutragen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo tragen); E.: s. herzuo, tragen; W.: nhd. DW-
herzuotuon*, herzuo tuon, mhd., st. V.: nhd. herzutun; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo tuon); E.: s. herzuo, tuon; W.: nhd. DW-
herzuowinken, herzuo winken, mhd., sw. V.: nhd. „herzuwinken“, herbeiwinken; Q.: Tauler (vor 1350) (FB herzuo winken); E.: s. herzuo, winken; W.: nhd. herzuwinken, V., herzuwinken, DW-; L.: Hennig (herzuowinken)
herzvrāz, herfrāz*, mhd., st. M.: Vw.: s. herzevrāz
hesch 1, mhd., st. M.: nhd. Schluchzen, Schlucken; ÜG.: lat. singultus Gl; Hw.: s. hesche; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. heschen; W.: nhd. (ält.) Hesch, Hesche, M., Hesch, Hesche, Schluchzen, Schlucken, DW 10, 1266; L.: Glossenwörterbuch 273a (hesche), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1040 (hesch)
hesche, mhd., sw. M.: nhd. Schluchzen, Schlucken; ÜG.: lat. singultus Gl; Hw.: s. hesch; Q.: Märt (FB hesche), Helbl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng, Suchenw, Gl; E.: s. heschen; W.: nhd. (ält.) Hesch, Hesche, M., Hesch, Hesche, Schluchzen, Schlucken, DW 10, 1266; L.: Lexer 88b (hesche), Glossenwörterbuch 273a (hesche)
heschen, hischen, mhd., sw. V.: nhd. schluchzen, schlucken, nach Atem ringen, rülpsen, Mund (M.) auftun, gähnen?; ÜG.: lat. singultare Gl; Hw.: s. heschezen; Q.: HvNst (FB heschen), BdN, Hadam, Wh (um 1210), Gl; E.: s. heschezen; W.: nhd. (ält.) heschen, V., heschen, schluchzen, schlucken, DW 10, 1266; L.: Lexer 88b (heschen), Lexer 407c (heschen), Hennig (heschen), Glossenwörterbuch 273a (heschen), 850a (heschen), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1040 (heschen)
heschezen (1), heschitzen, mhd., sw. V.: nhd. schluchzen, schlucken, rülpsen; Hw.: s. heschen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ahd. heskezzen* 2, hescezzen*, sw. V. (1a), seufzen, gähnen; W.: nhd. (ält.) heschzen, V., heschzen, schlucken, schluchzen, DW 1, 1267; L.: Lexer 88b (heschen), Hennig (heschezen)
heschezen (2), mhd., sw. M.: nhd. Schluchzen; Hw.: s. heschen; E.: s. heschezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (heschiz)
heschiz, mhd., st. M.: nhd. Schluchzen; Hw.: s. heschezen; E.: s. heschezen; W.: nhd. (ält.) Heschitz, M., Heschitz, Schlucken, Schluchzen, DW 10, 1265; L.: Lexer 88b (heschiz)
hesebrier 1, mhd., Sb.: nhd. Haselstrauch; ÜG.: lat. (colurnus) Gl; Q.: Gl (11./12. Jh.); E.: s. hasel (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 258b (hesebrier)
hesehart, mhd., st. M.: Vw.: s. hasehart
hesel, mhd., st. N.: nhd. „Häslein“, kleiner Hase; Hw.: s. heselīn; E.: s. hase; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (heselīn)
heselī, mhd., st. N.: Vw.: s. heselīn (1)
heselieren, mhd., sw. V.: nhd. haselieren machen; Hw.: s. haselieren; Q.: LuM (1437); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) haselieren, V., haselieren, sich töricht gebärden, DW 10, 532; L.: Lexer 88b (heselieren)
heselīn (1), heselī, haselī, mhd., st. N.: nhd. Häslein, Häschen, kleiner Hase; ÜG.: lat. lepusculus Gl; Hw.: s. hesel; Q.: Seuse (FB heselīn), BdN, Suchenw, Gl (13. Jh.), Urk; I.: Lüt. lat. lepusculus?; E.: s. hase; W.: s. nhd. Häslein, N., Häslein, kleiner Hase, DW 10, 543; L.: Lexer 88b (heselīn), Glossenwörterbuch 271a (heselīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1040 (heselīn), WMU (heselīn N151 [1278-1280] 2 Bel.)
heselīn (2), mhd., Adj.: nhd. „haseln“, Hasel..., von der Hasel stammend; Hw.: vgl. mnd. hēselen; Q.: Kchr (um 1150) (FB heselīn), Hätzl, Neidh, Urk; E.: ahd. hasalīn* 14, heselīn*, Adj., „haseln“, Hasel..., von der Hasel satmmend, aus Haselholz hergestellt; germ. *hasalīna-, *hasalīnaz, Adj., haseln, Hasel...; s. idg. *koselo-, *koslo-, Sb., Hasel (F.) (1), Pokorny 616; W.: nhd. haseln, häseln, Adj., haseln, häseln, von Hasel stammend, DW 10, 532; R.: heselīn gerte: nhd. Haselgerte; R.: heselīn zein: nhd. Haselgerte; R.: heselīn brunne: nhd. Quelle an einem Haselstrauch; L.: Lexer 88b (heselīn), Hennig (heselīn), WMU (heselīn N90 [1269] 1 Bel.)
heselinc 1, heseling, mhd., st. M.: nhd. Hasel (F.) (2), Fisch, Art Weißfisch, Meeraal?; ÜG.: lat. (conger) Gl; Hw.: vgl. mnd. heslinc; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. hasel (2); W.: nhd. (ält.) Häseling, M., Häseling, Hasel (F.) (2), Fisch, DW 10, 532, vgl. DW 10, 558 (Häszling), vgl. DW 10, 546 (Hassel); L.: Glossenwörterbuch 259a (heselinc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1040 (heselinc)
heseling, mhd., st. M.: Vw.: s. heselinc
hesemen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: von hebr. hossam, V., siegeln
hesichīn 1, mhd., mmfrk., st. N.: nhd. Häschen, kleiner Hase; ÜG.: lat. lepusculus; Q.: Gl (12./13. Jh.); I.: Lüt. lat. lepusculus?; E.: s. hase; W.: nhd. Häschen, N., Häschen, DW 10, 525; L.: Glossenwörterbuch 273a (hesichīn)
hesīn, mhd., Adj.: nhd. Hasen..., vom Hasen herrührend; Hw.: vgl. mnd. hēsen; E.: ahd. hesīn* 1, Adj., Hasen..., vom Hasen herrührend; s. haso; s. mhd. hase; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hesīn)
hespe, mhd., sw. F.: Vw.: s. haspe
hesse (2), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hecse
Hesse (1), mhd., sw. M.: nhd. Hesse; Hw.: vgl. mnd. Hesse; E.: s. PN Chatte; W.: nhd. Hesse, M., Hesse, DW 10, 1267; L.: Hennig (Hesse)
hessehunt, mhd., st. M.: nhd. Hetzhund; Hw.: vgl. mnd. hessehunt; Q.: ErzIII (FB hessehunt), Exod (um 1120/30), Freid; E.: ahd. hessihunt* 2, st. M. (a), Hetzhund; s. hunt; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Hetzhund, M., Hetzhund, Saurüde, DW 10, 1274; L.: Lexer 88b (hessehunt), Hennig (hessehunt)
hessen, mhd., sw. V.: nhd. hetzen, jagen; Hw.: s. hetzen; vgl. mnd. hessen (1); Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. hetzen; W.: nhd. DW-, s. nhd. hetzen, V., hetzen, DW 10, 1272; L.: Lexer 88b (hessen)
hestelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hastelīche
hesten***, mhd., V.: nhd. hasten; Vw.: s. er-; Hw.: s. hasten; E.: s. hast; W.: nhd. (ält.) hesten, V., hesten, hin und her hasten, DW 10, 1269
heswe, mhd., Adj.: nhd. blass, matt; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. germ. *haswa-, *haswaz, Adj., grau; idg. *k̑as-, *k̑asno-, Adj., grau, Pokorny 533; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (heswe)
heterlich, mhd., Adj.: Vw.: s. heiterlich
heterlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. heiterlīche
hetzære*, hetzer, mhd., st. M.: nhd. „Hetzer“, Hetzjäger; Hw.: vgl. mnd. hissære; E.: s. hetzen; W.: nhd. (ält.) Hetzer, M., Hetzer, Hetzender, DW 10, 1274; L.: Lexer 88b (hetzer)
hetze (1), mhd., st. F.: nhd. „Hetze“, Antrieb; Hw.: vgl. mnd. hisse; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hetze); E.: s. hetzen; W.: nhd. Hetze, F., Hetze, Hetzjagd mit Hunden, DW 10, 1271
hetze (2), mhd., st. F.: nhd. Elster; E.: s. agelster; W.: nhd. (ält.) Hetze, F., Hetze, Elster, DW 10, 1270; L.: Lexer 407c (hetze)
hetze*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. hetzen; W.: nhd. DW-
hetze*** (4), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. hetzen; W.: nhd. DW-
hetzebolt, mhd., st. M.: nhd. Hetzhund; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. hetzen, bolt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hetzebolt)
hetzehunt, mhd., st. M.: nhd. Hetzhund; Hw.: s. hessehunt; vgl. mnd. hissehunt; E.: s. hetzen, hunt; W.: nhd. Hetzhund, M., Hetzhund, DW 10, 1274; L.: Lexer 88b (hetzehunt)
hetzen, mhd., sw. V.: nhd. hetzen, jagen, antreiben, eine Hetzjagd veranstalten, eine Hetzjagd beginnen; Vw.: s. ane-, durch-, en-, er-, ge-, vüre-*, zuo-; Hw.: s. hessen; vgl. mnd. hetzen, hissen (1); Q.: Enik, HvNst, Apk, Ot, Minneb, MinnerII, Teichn (FB hetzen), Albrecht, Hadam, Herb, JTit, Krone, Loheng, ReinFu, Renner, Rol (um 1170), Serv, Wh; E.: s. germ. *hatjan, sw. V., verfolgen machen, hetzen; vgl. idg. *k̑ād-, *k̑ədes-, *k̑əds-, Sb., Kummer, Hass, Pokorny 517; W.: nhd. hetzen, V., hetzen, DW 10, 1272; L.: Lexer 88b (hetzen), Hennig (hetzen)
hetzengeil, mhd., Adj.: nhd. ausgelassen; E.: s. hetzen, geil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (hetzengeil)
hetzer, mhd., st. M.: Vw.: s. hetzære
hetzjagen, mhd., st. N.: nhd. Hetzjagd; E.: s. hetzen, jagen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hetzjagen)
hetzjagen***, mhd., V.: nhd. „hetzend jagen“; E.: s. hetzen, jagen; W.: nhd. DW-
hev..., mhd.: Vw.: s. heb...
heve, hefe, mhd., M., F.: nhd. Hefe; Hw.: s. hebe; Q.: Urk; E.: s. ahd. hefo* (1) 3?, heffo*, hevo*, sw. M. (n), Hefe, Bodensatz; germ. *hafjō-, *hafjōn, *hafja-, *hafjan, sw. M. (n), Hefe, Heber; s. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Hefe, F., Hefe, DW 10, 763; L.: Lexer 82c (hebe), WMU (hebe)
hevel (1), mhd., st. M.: Vw.: s. hebel (1)
hevel (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. hebel (2)
hevel (3), mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. hefel
hevelen*, heveln, hefelen*, mhd., sw. V.: nhd. säuern; E.: s. heve, hevel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (heveln)
heveler, mhd., st. M.: Vw.: s. havelære*
hevelīn, hevenlīn*, hefelīn*, mhd., st. N.: nhd. „Häfelein“, kleiner Hafen (M.) (2), Töpfchen; Q.: Ot (hefenlīn) (FB hevelīn), Berth (um 1275); E.: s. have; L.: Lexer 88b (hevelīn)
heveln, hefelen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. hevelen
heven, hefen*, mhd., st. V.: nhd. heben, erheben, anfangen, sich erheben, aufmachen; Vw.: s. be-; Hw.: s. heben; E.: s. heve; W.: s. nhd. heben, V., heben, DW 10, 721; L.: Lexer 82c (heben), Hennig (heben)
hevenære, mhd., st. M.: Vw.: s. havenære
hevenler, mhd., st. M.: Vw.: s. havelære*
hevenman, hefenman*, mhd., st. M.: nhd. „Hafenmann“, Hafner; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hevenman); E.: s. have, man; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hevenman)
hevic*, hevec, hefec*, hefic*, mhd., Adj.: nhd. wichtig, gewaltig; Hw.: s. hebec; E.: s. ahd. hefīg* 43, hevīg*, Adj., schwer, gewichtig, ungeheuer, groß, wichtig; s. heffen; W.: nhd. hebig, Adj., hebig, haltend, zähe, wohlhabend, DW 10, 733; L.: Lexer 82c (hebec)
hewe, mhd., sw. F.: nhd. Splitter, Halm, Granne; Q.: EvSPaul (FB hewe); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (hewe)
hewen, mhd., Adv.: nhd. sogleich; Q.: Lei (FB hewen); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hewen)
hexe, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hecse
hez.., mhd.: Vw.: s. haz...
hez..., hezz..., mhd.: Vw.: s. hazz...
hezlich, mhd., Adj.: Vw.: s. hazlich
hezze, mhd., Adj.: nhd. gehässig, aufhetzend; Q.: Elis (um 1300); E.: s. haz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hezze)
hezzeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. hezziclich
hezzeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hezziclīche
hezzelich, mhd., Adj.: Vw.: s. hazzelich
hezzelīche, hezlīche, mhd., Adv.: nhd. feindselig, gehässig, schlimm; Hw.: s. hazlīche; E.: s. haz, lich; W.: s. nhd. häßlich, Adv., häßlich; L.: Lexer 406a (hazlīche), Hennig (hazlīche), Kluge s. u. häßlich
hezzelīchen, mhd., Adv.: nhd. feindselig, gehässig, schlimm; Hw.: s. hazlīche; vgl. mnd. hētelīken; E.: s. haz, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 406a (hazlīche)
hezzezōhe 2, mhd., sw. F.: nhd. Hetzhund; ÜG.: lat. (molones) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hessen, hetzen, zōhe (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 273a (hessezōhe)
hezzic, mhd., Adj.: Vw.: s. hazzic
hezziclich*, hezzeclich, mhd., Adj.: nhd. feindselig; Hw.: s. hezziclīche; Q.: EckhV (FB hezzeclich), RvEGer (1215-1225); E.: s. hezzic, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hezzeclich)
hezziclīche*, hezzeclīche, mhd., Adv.: nhd. feindselig; Hw.: s. hezzeclich; Q.: Mar (1172-1190) (FB hezzeclīche), Bit, PleierMel; E.: s. hezzic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hezzeclīche)
hī (1), mhd., Interj.: nhd. hi; Q.: Suol (FB hī), Berth, Loheng, Trist (um 1210); E.: lautmalerisch; W.: nhd. hi, Interj., hi, DW 10, 1304; L.: Lexer 88b (hī), Hennig (hī)
hī (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hie
hīā, mhd., Interj.: nhd. „hia“; Hw.: vgl. mnd. hiā; E.: s. hī; L.: Hennig (hīā); Son.: Interj. zum Ausdruck des Spottes
hibære, hībære, mhd., Adj.: nhd. heiratsfähig, mannbar, volljährig; Q.: RWchr (FB hībære), AHeinr (um 1190/95), Eracl, UvZLanz; E.: ahd. hībāri 2, Adj., heiratsfähig, mannbar; s. hīwen, bāri; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hibære), Hennig (hibære)
hīckā, mhd., Interj.: nhd. „hick“; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: lautmalerisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hīckā)
hickelen*, hickeln, mhd., sw. V.: nhd. „hickeln“, springen, hüpfen; Q.: HvNst (um 1300) (FB hickeln); E.: ?; W.: nhd. (ält.) hickeln, V., hickeln, etwas hinken, DW 10, 1305; L.: Lexer 88b (hickeln)
hickeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hickelen*
hie (1), hī, mhd., Adv.: nhd. „hie“, hier, an dieser Stelle, da, von hier, hierher, jetzt, nun; ÜG.: lat. hic BrTr, PsM; Vw.: s. al-, da-; Hw.: s. hier; vgl. mnd. hī; Q.: LBarl (vor 1200) (FB hiebevor), StrAmis, Brun, Tauler (FB hiebevorne), BrTr, PsM, Urk; E.: s. hier; W.: nhd. (ält.) hie, Adv., hie, an diesem Ort, DW 10, 1305; R.: hie abe: nhd. darüber, davon; R.: hie ane, Adv.: nhd. hieran, hier heran, hierin, dabei; R.: hie bevore: nhd. früher; R.: hie bī, hiebī, Adv.: nhd. daran, dabei, dadurch, davon, dazu, da, hierbei; R.: hie under, Adv.: nhd. indessen, dabei, im folgenden, unten; R.: hie von, Adv.: nhd. davon, daher, deswegen, darüber; R.: hie vore: nhd. davor, vorher, früher; R.: hie wider, Adv.: nhd. dagegen, hinwiederum, andererseits; R.: hie zuo: nhd. dazu, dagegen, dafür, zu diesem Zweck; R.: hie beniden, Adv.: nhd. hier unten, darunter; R.: hie bevor, Adv.: nhd. zuvor; R.: hie enbinnen, Adv.: nhd. inzwischen; R.: hie enbobene, Adv.: nhd. darüberhinaus, überdies, hier oben; R.: hie envor, Adv.: nhd. früher, vorher; R.: hie enmitten, Adv.: nhd. unterdessen, inzwischen; R.: hie enzwischen, Adv.: nhd. inzwischen, währenddessen; R.: hie her, Adv.: nhd. hierher, in diese Richtung; R.: hie inne, Adv.: nhd. darin, hier drinnen; R.: hie mite: nhd. hiermit, hiemit, damit; R.: hie nā, hie nāch, Adv.: nhd. hiernach, nachher, später, im folgenden; R.: hie nāhe, Adv.: nhd. „hienach“, hiernach; R.: hie nidenān, Adv.: nhd. hier unten, im folgenden; R.: hie nidene, Adv.: nhd. hier unten, im folgenden; R.: hie obenān, Adv.: nhd. hier oben, hier unten, im folgenden; R.: hie obene, Adv.: nhd. hier oben; R.: hie über, Adv.: nhd. hierüber, darüber, dies betreffend, dabei; R.: hie umbe: nhd. hierfür, dafür, darum, darüber; R.: hie ūze, Adv.: nhd. hier draußen; R.: hie ūzent, Adv.: nhd. hier draußen, außerhalb; R.: hie vorne: nhd. hiervor, vorher, oben; R.: hie vür, Adv.: nhd. hiervor, vorher, oben, hierher; R.: hie zwischen, Adv.: nhd. „hiezwischen“; L.: Lexer 88b (hie), Hennig (hie), WMU (hie ane 78 [1263] 15 Bel.), WMU (hie 396 [1279] 700 Bel.), WMU (hie beniden 79 [1264] 1 Bel.), WMU (hie bevor 93 [1265] 3 Bel.), WMU (hie bī N99 [1270] 130 Bel.), WMU (hie enbinnen 79 [1266] 4 Bel.), WMU (hie envor), WMU (hie enzwischen 21 [1251] 2 Bel.), WMU (hie enmitten 1694 (1293) 2 Bel.), WMU (hie enbobene 78 [1266] 5 Bel.), WMU (hie her N823 [13. Jh.] 1 Bel.), WMU (hie inne N238 [1283] 3 Bel.), WMU (hie mite 55 [1261] 13 Bel.), WMU (hie nāch 107 [1267] 530 Bel.), WMU (hie nāhe), WMU (hie nidenān N101 [1271] 17 Bel.), WMU (hie nidene 580 [1283] 8 Bel.), WMU (hie obenān 384 [1279] 3 Bel.), WMU (hie obene 385 [1279] 16 Bel.), WMU (hie über 47 [1259] 16 Bel.), WMU (hie umbe 1075 [1289] 2 Bel.), W (hie under 1087 [1289] 3 Bel.), WMU (hie ūze 744 [1285] 3 Bel.), WMU (hie ūzent N127 [1275] 12 Bel.), WMU (hie von 876 [1287] 12 Bel.), WMU (hie vor), WMU (hie vorne 3110 [1298] 1 Bel.), WMU (hie vür 43 [1258] 60 Bel.), WMU (hie wider N3 [1261] 11 Bel.), WMU (hie zuo 812 [1286] 12 Bel.), WMU (hie zwischen)
hie (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hier
hīe, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. hīwe
hieburgære*, hieburger, mhd., st. M.: nhd. Einheimischer; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. hie, burgære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hieburger)
hieburger, mhd., st. M.: Vw.: s. hieburgære
hiefalter, hiufalter, mhd., F.: nhd. Hagebuttenstrauch; Hw.: s. hiuffolter, hiefdorn; Q.: GenM (um 1120?); E.: ahd. hiofaltra* 22, hiufaltra*, st. F. (ō), Heckenrose, Dornstrauch, Weißdorn; s. hiofa; s. mhd. hiefe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88b (hiefalter)
hiefalterstūde 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Dornstrauch; ÜG.: lat. paliurus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hiefalter, stūde; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 278a (hiefalterstūde)
hiefdorn, mhd., st. M.: nhd. „Hiefdorn“, Hagebuttenstrauch; Hw.: s. hiefalter; E.: ahd. hiofdorn 3, hiufdorn*, st. M. (a), Heckenrose, Hundsrose; s. hiofa, dorn; W.: s. nhd. (ält.) Hiefendorn, M., Hiefendorn, Hagebuttenstrauch, DW 10, 1309; L.: Lexer 88b (hiefdorn)
hiefe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hiefe“, Hagebutte, Hagebuttenstrauch; Q.: BDan (FB hiefe), Georg (nach 1231), Renner, Virg; E.: ahd. hiofa* 8, hiufa*, st. F. (ō), sw. F. (n), „Hiefe“, Heckenrose, Dornstrauch, Brombeerstrauch; s. germ. *heupō-, *heupōn, *heupa-, *heupan, sw. M. (n), Dornstrauch, Hagebutte; idg. *k̑eub-, Sb., Dorn?, Dornstrauch?, Pokorny 595; W.: nhd. (ält.) Hiefe, F., Hiefe, Hagebutte, Hagebuttenstrauch, DW 10, 1309; L.: Lexer 88b (hiefe)
hiegegen, mhd., Adv.: nhd. „hiegegen“ (?); Q.: Ot (1301-1319), Tauler (FB hieggegen); E.: s. hie, gegen; W.: nhd. hiegegen, Adv., hiegegen, DW 10, 1310
hieinne, mhd., Adv.: nhd. „hier innen“ (?); Q.: Tauler (vor 1350) (FB hieinne); E.: s. hie, inne; W.: s. nhd. (ält.) hiein, hieinnen, Adv., hiein, hieinnen, in diesem Raume, DW 10, 1311
hielen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hiulen
hiemel..., mhd.: Vw.: s. himel...
hiemite, mhd., Adv.: nhd. „hiermitten“; Q.: StrAmis (1220-1250), HTrist, Kreuzf, Ot, Parad, Tauler (FB hiemite); E.: s. hie, mite; W.: s. nhd. (ält.) hiemit, Adv., hiemit, DW 10, 1311
hīen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hīwen
hiēnā, mhd., st. F.: nhd. Hyäne; Hw.: s. hīennīa; I.: Lw. lat. hyaena; E.: s. lat. hyaena, F., Hyäne; gr. ὕαινα (h‹aina), F., Hyäne; vgl. gr. ὗς (hys), M., F., Schwein, Sau; idg. *sÈs, *suøós, Sb., Schwein, Sau, Pokorny 1038; idg. *seu (2), *seøý, *sÈ, V., gebären, Pokorny 913; W.: s. nhd. Hyäne, F., Hyäne, DW-; L.: Hennig (hiēnā)
hienāch, mhd., Adv.: nhd. „hienach“; Q.: StrAmis (1220-1250), Brun, Tauler (FB hienāch); E.: s. hie, nāch; W.: nhd. (ält.) hienach, Adv., hienach, DW 10, 1312
hienaht, mhd., Adv.: Hw.: s. hie, naht, hīnaht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hīnaht)
hīennīa, mhd., Sb.: nhd. ein Edelstein; Hw.: s. hiēnā; Q.: Suol (FB hīennīa), Parz (1200-1210); E.: Herkunft unbekannt; W.: nhd. DW-
hīent, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hier, hir, mhd., Adv.: nhd. hier, an dieser Stelle, da, nun, von hier, hierher, jetzt; Hw.: s. hie; vgl. mnd. hīr; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, RAlex, RWchr1, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Hiob, EvA (FB hier), Elis, Er, Georg, Iw, KchrD, KvWTroj, Urk; E.: ahd. hier 606, hie, Adv., hier, auf dieser Stelle; germ. *hēr, Adv., hier; s. idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Pokorny 609; W.: nhd. hier, Adv., hier, DW 10, 1313; R.: hier ane, Adv.: nhd. hieran, hierdran, hier, jetzt, dabei, hiermir; R.: hier benidene, Adv.: nhd. hier unten; R.: hier bevorne, Adv.: nhd. hiervor; R.: hier bī, Adv.: nhd. hierbei, dabei; R.: hier bobene, Adv.: hier oben, an früherer Stelle; R.: hier enbinnen, Adv.: nhd. inzwischen, in der Zwischenzeit; R.: hier enbobene, Adv.: nhd. darüberhinaus, überdies; R.: hier inne, Adv.: nhd. hierin, hier drinnen; R.: hier mite, Adv.: nhd. hiermit, zugleich; R.: hier nā, hier nāch, Adv.: nhd. hiernach, später, imfolgenden, dazu; R.: hier über, Adv.: nhd. hierüber, darüber, dafür, dabei; R.: hier ūf, Adv.: nhd. hierauf, dann, darauf; R.: hier umbe: nhd. hierum, darum, deshalb, hierfür, dafür, davon, diesbezüglich; R.: hier vore, Adv.: nhd. hiervor, vorher, oben; R.: hier vüre, Adv.: nhd. hierfür, hiervor, vorher, oben; R.: hier wider, Adv.: nhd. dagegen; R.: hier zuo, Adv.: nhd. hierzu, zudem zusätzlich; L.: Lexer 88b (hier), Hennig (hier), WMU (hier 56 [1262] 25 Bel.), WMU (hier ane 7 [1240] 25 Bel.), WMU (hier benidene 59 [1262] 1 Bel.), WMU (hier bevorne 59 [1262] 1 Bel.), WMU (hier bī N407 [1289] 3 Bel.), WMU (hier bobene 1310 [1290] 2 Bel.), WMU (hier enbinnen 59 [1262] 1 Bel.), WMU (hier enbobene 59 [1262] 1 Bel.), WMU (hier inne 2 [1227] 6 Bel.), WMU (hier mite N146 [1277-1288] 4 Bel.), WMU (hier nā), WMU (hier über 807 [1286] 46 Bel.), WMU (hier ūf N146 [1277-1288] 1 Bel.), WMU (hier umbe 222 [1274] 14 Bel.), WMU (hier vor 51 [1261] 24 Bel.), WMU (hier vür 59 [1262] 5 Bel.), WMU (hier wider 59 [1262] 4 Bel.), WMU (hier zuo N146 [1270] 3 Bel.)
hieran, mhd., Adv.: nhd. hieran; Hw.: vgl. mnd. hīrāne; Q.: RAlex (1220-1250) (FB hieran); E.: s. hier; W.: nhd. (ält.) hieran, Adv., hieran, DW 10, 1316
hieren, mhd., st. N.: Vw.: s. hirne
hiers, mhd., st. M.: Vw.: s. hirz
hierte, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. hirte
hierüber, hier über, mhd., Adv.: nhd. „hierüber“; Q.: STheol (nach 1323) (herüber) (FB hierüber); E.: s. hier, über; W.: nhd. (ält.) hierüber, Adv., hierüber, DW 10, 1318
hierumbe, mhd., Adv.: nhd. „hierum“; Hw.: vgl. mnd. hīrümme; Q.: LAlex (1150-1170) (FB hierumbe), Urk; E.: s. hier, umbe; W.: s. nhd. hierum, Adv., hierum, DW-; L.: WMU (hier umbe)
hīesīn, mhd., anom. V.: nhd. hiersein; ÜG.: lat. adesse BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüt. lat. adesse; E.: s. hīe, sīn (1); W.: nhd. DW-
hiesīt, mhd., Adv.: nhd. diesseits; E.: s. hie, hier, hīt, sīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hiesīt)
hīet***, hīwet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. hīwen; W.: nhd. DW-
hieūf, mhd., Adv.: nhd. mit Bezug darauf, in Bezug darauf; E.: s. hie, ūf; W.: s. nhd. hierauf, Adv., hierauf, DW 10, 1316; L.: Lexer 407c (hieūf)
hieumbe, mhd., Adv.: nhd. darum; Q.: Urk; E.: s. hie, umbe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 407c (hieumbe), WMU (umbe)
hievone*, hievon, hiefon*, mhd., Adv.: nhd. hiervon, hievon; Q.: HTrist (1285-1290), Tauler (FB hievon); E.: s. hie, vone; W.: nhd. hievon, Adv., hievon, hiervon; W.: s. nhd. hiervon, Adv., hiervon, DW 10, 1319
hievore*, hievor, hiefor*, mhd., Adv.: nhd. davor; Q.: LBarl (vor 1200), StrAmis, HBir, Ot, Tauler (FB hievor), Urk; E.: s. ahd. hierfora* 10, Adv., hiervor, davor; s. hier, fora; W.: s. nhd. hiervor, Adv., hiervor, DW 10, 1319; L.: Lexer 407c (hievor), WMU (hie vor)
hievorne*, hievorn, hieforne*, mhd., Adv.: nhd. außerhalb; Q.: EvA (vor 1350) (FB hievorn), Urk; E.: s. hie, vorne; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hie vorne)
hiewert, mhd., Adv.: nhd. hier, diesseits; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hiewert); E.: s. hie, wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hiewert)
hiewesen*** (1), mhd., V.: nhd. „hiewesen“; Hw.: s. hiewesen (2); E.: s. hie, wesen
hiewesen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hiewesen“; Q.: Kreuzf (1301), Pilgerf (FB hiewesen); E.: s. hie, wesen; W.: nhd. DW-
hiezestat*, hie ze stat, mhd., Adv.: nhd. „hiezustatt“ (?); Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hie ze stat); E.: s. hie, ze, stat; W.: nhd. DW-
hiezuo, mhd., Adv.: nhd. „hiezu“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hiezuo), Urk; E.: s. hie, zuo; W.: nhd. (ält.) hiezu, Adv., hiezu, DW 10, 1321; L.: WMU (zuo)
hīge, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. hīwe
hīgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hīwen
hīgeræte, mhd., st. N.: nhd. Vermählung; Hw.: s. hīrāt; Q.: SchwSp (1278); E.: s. hī, hīwen, geræte, hīrāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hīgeræte)
hīgeselle, mhd., sw. M.: nhd. Verlobter; E.: s. hīwen, geselle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hīgeselle)
hilder***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
hilderlen, mhd., sw. V.: nhd. meckern; Q.: HvNst (um 1300) (FB hilderlen); E.: s. hilder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hilderlen)
hīleich, mhd., st. M., st. N.: nhd. Vermählung; Hw.: vgl. mnd. hīlik; Q.: Kchr (um 1150) (FB hīleich), KvWTroj, StRAugsb; E.: ahd. hīleih 12, st. M. (a?, i?), Hochzeit, Vermählung, Eheschließung; s. hīwen, leih; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hīleich)
hīleichen 1, mhd., sw. V.: nhd. heiraten; Hw.: vgl. mnd. hīliken; Q.: Urk (1294); E.: s. hīleich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hīleichen), Hennig (hīleichen), WMU (hīleichen 2050 [1294] 1 Bel.)
hilf..., mhd.: Vw.: s. helf...
hilfe, mhd., st. F.: nhd. Hilfe; Vw.: s. gotes-, ūz-; Hw.: s. helfe; E.: s. helfen; W.: nhd. Hilfe, F., Hilfe, Hülfe, DW 10, 1323
hilfic***, mhd., Adj.: nhd. „hilfig“, helfend; Vw.: s. be-; Hw.: s. helfic; E.: s. helfe, s. helfen; W.: nhd. (ält.) hilfig, Adj., hilfig, Hilfe tuend, DW 10, 1327
hīlich, mhd., Adj.: nhd. „ehelich“; Q.: Spec (um 1150) (FB hīlich); E.: s. hīleich, hīwen; W.: nhd. DW-
hilt, mhd., st. F.: nhd. Kampf; E.: s. ahd. hiltia* 1, st. F. (jō), Kampf; germ. *hildjō, st. F. (ō), Streit, Kampf; s. idg. *keləd-, *klād-, V., schlagen, hauen, Pokorny 546; vgl. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. PN-Element Hild, DW-; L.: Lexer 88c (hilt)
hiltegrīn, mhd., st. M.: nhd. Kampfhelm, Karfunkelstein; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hilt, grīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hiltegrīn)
hilwe (1), mhd., sw. F.: nhd. feiner Nebel, Dunst; Vw.: s. ge-; Q.: Martina (um 1293); E.: s. hilwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hilwe)
hilwe (2), mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. helwe
hilwen, mhd., sw. V.: nhd. trüben; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Suchenw; E.: s. hilwe, helwe (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (hilwen)
hilze, helze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Schwertgriff, Heft (N.) (2), Fessel (F.) (1); Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hilte; E.: ahd. hilza 7, st. F. (ō), Griff, Schwertgriff; s. germ. *helta-, *heltam, st. N. (a), Griff, *heltō, st. F. (ō), Griff; vgl. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 85c (hilze)
himberger, mhd., st. M.: nhd. Himberger (eine Tuchsorte); Q.: Urk (1259); E.: von einem ON Himberg?; W.: nhd. DW-; L.: WMU (himberger 46 [1259] 1 Bel.)
himel, mhd., st. M.: nhd. Himmel, Firmament, Baldachin, Traghimmel, Thronhimmel; ÜG.: lat. aether PsM, astrum PsM, caelum BrTr, caelus PsM, olympus PsM, polus PsM; Vw.: s. halp-, tugent-, under-, walz-; Hw.: vgl. mnd. hemmel; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Ren, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Berth, SGPr, HTrist, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, Sph, Gnadenl (FB himel), BrTr, Chr, Eracl, GenM (um 1120?), Georg, Karlmeinet, KvWGS, MvHeilFr, PassI/II, PassIII, Pyram, Ring, Serv, Urk; E.: ahd. himil 571, st. M. (a), Himmel, Himmelsgewölbe, Decke; germ. *hemila-, *hemilaz, st. M. (a), Decke?, Himmel; idg. *k̑emel-, Sb., Stein, Himmel, Pokorny 22; s. idg. *ak̑- (2), *ok̑-, *h₂ek̑-, *h₂ak̑-, *h₂ok̑-, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pokorny 18; W.: nhd. Himmel, M., Himmel, DW 10, 1332; L.: Lexer 88c (himel), Lexer 408a (himel), Hennig (himel), WMU (himel 244 [1275] 12 Bel.); Son.: Verstärkungselement in Zusammensetzungen
himelahse, mhd., st. F.: nhd. Himmelsachse, Weltachse; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB himelahse); E.: ahd. himilahsa* 1, st. F. (ō), Himmelsachse; s. himil, ahsa; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsachse, F., Himmelsachse, DW 10, 1349; L.: Lexer 408a (himelahse)
himelar, mhd., sw. M.: nhd. „Hinmelaar“, Himmelsadler; Q.: HeinzelSJ (1320/40); E.: s. himel, ar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelar)
himelbære, mhd., Adj.: nhd. für den Himmel geeignet, den Himmel verdienend, vom Himmel kommend; Q.: PsM (vor 1190) (FB himelbæric), JTit; E.: s. himel, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelbære)
himelbæric, mhd., Adj.: nhd. für den Himmel geeignet, den Himmel verdienend, vom Himmel kommend; ÜG.: lat. caeligenus (Adj.) PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB himelbæric), PsM; I.: Lüs. lat. caeligenus; E.: s. himel, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelbære)
himelberc, mhd., st. M.: nhd. „Himmelberg“, Himmel, Gott, Christus; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB himelberc); E.: s. himel, berc; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsberg, M., Himmelsberg, DW 10, 1349; L.: Lexer 88c (himelberc)
himelberende*, himelbernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. Himmel eintragend, ewiges Leben eintragend; Q.: TvKulm (1331) (FB himelbernde); E.: s. himel, berende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelbernde)
himelberin, mhd., st. F.: Vw.: s. himelbirin
himelbeseme*, himelbesen, mhd., st. M.: nhd. „Himmelbesen“, Heiliger Geist; Q.: TvKulm (1331) (FB himelbesem); E.: s. himel, beseme; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsbesen, M., Himmelsbesen, Nordwind, DW 10, 1349; L.: Lexer 88c (himelbesen)
himelbirin*, himelbærinne*, himelberinne, himelbærin*, himelberin, mhd., st. F.: nhd. „Himmelbärin“, Sternbild des großen Bären, Norden; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB himelbirin); E.: s. himel, birin; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himmelberinne)
himelblā, mhd., Adj.: nhd. himmelblau; Hw.: vgl. mnd. hemmelblā (1); Q.: WvÖst (1314); E.: s. himmel, blā; W.: nhd. himmelblau, Adj., himmelblau, DW 10, 1342; L.: Lexer 88c (himelblā)
himelblic, mhd., st. M.: nhd. Blitz; Q.: Kchr (um 1150), ErzIII (FB himelblic), Georg, Rol, Roth, Serv; E.: s. himel, blic; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsblick, M., Himmelsblick, DW 10, 1350; L.: Lexer 88c (himelblic), Hennig (himelblic)
himelblicken*** (1), mhd., V.: nhd. „Himmelslicht erblicken“; Hw.: s. himelblicken (2); E.: s. himel, blicken; W.: nhd. DW-
himelblicken (2), mhd., st. N.: nhd. Himmelslicht; E.: s. himel, blic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelblicken)
himelbliz, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsblitz“; Q.: EvA (vor 1350) (FB himelbliz); E.: s. himel, bliz; W.: nhd. (ält.) Himmelblitz, M., Himmelblitz, Blitz vom Himmel, DW 10, 1343
himelbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Himmelblume“; Q.: Märt (vor 1300) (sw. F.) (FB himelbluome); E.: s. himel, bluome; W.: nhd. Himmelblume, F., Himmelblume; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsblume, F., Himmelsblume, Tausendgüldenkraut, DW 10, 1350; L.: Lexer 408a (himelbluome)
himelbote, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelbote“, Engel; Q.: Erlös, KvWTroj (1281-1287); E.: s. himel, bote; W.: s. nhd. Himmelsbote, M., Himmelsbote, Engel, DW 10, 1350; L.: Lexer 88c
himelbrant, mhd., st. M.: nhd. „Himmelbrand“, Königskerze (eine Pflanze); E.: ahd. himilbrant* 4, st. M. (a?, i?), Königskerze, Bittersüß; s. himil, brant; W.: nhd. (ält.) Himmelbrand, M., Himmelbrand, Wollkraut, Königskerze, DW 10, 1343; L.: Lexer 88c (himelbrant)
himelbrōt, himelprōt, mhd., st. N.: nhd. Himmelsbrot, Manna, Hostie, Brot vom Himmel; ÜG.: lat. manna (N.) PsM, STheol, panis caeli PsM; Hw.: vgl. mnd. hemmelbrōt; Q.: Anno (1077-1081), Mar, PsM, LBarl, RWchr, HlReg, DvAPat, SGPr, Gund, Kreuzf, HvNst, EvSPaul, KvHelmsd, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB himelbrōt), BdN, Berth, Eckh, EvBeh, Georg, Kolm, KvWEngelh, PrLeys, Reinfr, Renner, Rol, SchwPr, STheol, Vintl, WvRh; Hw.: s. himelsbrōt; E.: ahd. himilbrōt* 3, st. N. (a), Himmelsbrot, Manna; s. himil, brōt; W.: nhd. (ält.) Himmelbrot, N., Himmelbrot, Manna, Hostie, DW 10, 1343; L.: Lexer 88c (himelbrōt), Hennig (himelbrōt)
himelbūwære, mhd., st. M.: nhd. Himmelsbewohner; ÜG.: lat. caeles (M.) PsM, caelicola PsM, caeligenus (M.) PsM; Q.: PsM (vor 1190); I.: Lüs. lat. caelicola, caeligenus; E.: s. himel, būwære; W.: nhd. DW-
himeldach, mhd., st. N.: nhd. „Himmelsdach“, Himmelsdecke, Himmel, Baldachin; Q.: Frl, Greg (1186/90), KvWGS, Roseng; E.: s. himel, dach; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsdach, N., Himmelsdach, DW 10, 1353; L.: Lexer 88c (himeldach)
himeldegen, mhd., st. M.: nhd. Himmelskind, Christus; Q.: Kolm, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. himel, degen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himeldegen)
himelen, mhd., sw. V.: nhd. in den Himmel aufnehmen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hemmelen; Q.: Loheng (1283); E.: s. himel; W.: s. nhd. (ält.) himmeln, sw. V., himmeln, zum Himmel streben, in den Himmel kommen, DW 10, 1347; L.: Lexer 89a (himelen)
himelerbe, mhd., sw. M.: nhd. Himmelserbe; E.: s. himel, erbe; W.: nhd. (ält.) Himmelserbe, M., Himmelserbe, DW 10, 1353; L.: Lexer 88c (himelerbe)
himelēre, mhd., st. F.: nhd. himmlische Verehrung, Herrlichkeit; Q.: Kreuzf (1301); E.: s. himel, ēre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelēre)
himelesreif*, himelsreif, mhd., st. M.: nhd. „Himmelreif“, Himmelskreis; E.: s. himel, reif; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelsreif)
himelfenster*, mhd., st. N.: Vw.: s. himelvenster
himelgābe, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsgabe“; Hw.: s. himelgebe; Q.: Teichn (1350-1365) (FB himelgabe); E.: s. himel, gābe; W.: s. nhd. Himmelsgabe, F., Himmelsgabe, DW 10, 1355
himelgebe, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsgeschenk“; Hw.: s. himelgābe; Q.: Kreuzf (1301) (FB himelgebe); E.: s. himel, gebe; W.: nhd. DW-
himelgeist, mhd., st. M.: nhd. „Himmelgeist“, himmlischer Geist, Engel (M. Pl.); Q.: Hans (um 1400); E.: s. himel, geist; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsgeist, M., Himmelsgeist, DW 10, 1355; L.: Lexer 88c (himelgeist)
himelgerüste, mhd., st. N.: nhd. „Himmelgerüst“, Himmelsgebäude, Himmelsgewölbe; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. himel, gerüste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelgerüste), Hennig (himelgerüste)
himelgesinde, mhd., st. N.: nhd. „Himmelgesinde“, Himmelsgefolgschaft, Engel, Heilige, himmlisches Gefolge; Q.: Berth (um 1275); E.: s. himel, gesinde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelgesinde), Hennig (himelgesinde)
himelgot, mhd., st. M.: nhd. „Himmelgott“, Gott im Himmel; Q.: Kreuzf (1301), HvNst (FB himelgot); E.: ahd. himilgot* 4, st. M. (a), Gott, Himmelsgott, Gott im Himmel; s. himil, got; W.: s. nhd. Himmelsgott, M., Himmelsgott, Gott der speziell des Himmels waltet, DW 10, 1356; L.: Lexer 88c (himelgot)
himelgrāl, mhd., st. M.: nhd. Gott, Herr des Himmels; Hw.: vgl. mnd. hemmelgrāl; Q.: RqvI, TvKulm (1331), Hiob (FB himelgrāl); E.: s. himel, grāl; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelgrāl)
himelgrāve, himelgrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelsgraf“, Himmelsfürst, Gott; E.: s. himel, grāve; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelgrāve), Hennig (himelgrāve)
himelgüftec, mhd., Adj.: Vw.: s. himelgüftic
himelgüftic*, himelgüftec, mhd., Adj.: nhd. in himmlischer Freude befindlich; Q.: Apk (vor 1312) (FB himelgüftec); E.: s. himel, güftic; W.: nhd. DW-
himelhabe, mhd., sw. M.: nhd. Himmelsinhaber; E.: s. himel, habe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelhabe)
himelhac, mhd., st. M.: nhd. „Himmelhag“, Himmel; E.: s. himel, hac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelhac)
himelher, mhd., st. N.: Vw.: s. himelhere*
himelhere*, himelher, mhd., st. N.: nhd. Himmelsheer, himmlische Heerscharen; Q.: LBarl (vor 1200), HvNst (FB himelher), Kolm, LobGesMar, Ring; E.: s. himel, here; W.: s. nhd. Himmelsheer, N., Himmelsheer, DW 10, 1357; L.: Lexer 88c (himelher), Hennig (himelher)
himelhērre*, himelherre, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelherr“, Himmelsherrscher, Gott; Q.: Erlös, VRechte (um 1200); E.: s. himel, herre; W.: s. nhd. Himmelsherr, M., Himmelsherr, DW 10, 1357; L.: Lexer 88c (himelherre), Hennig (himelherre)
himelhof, mhd., st. M.: nhd. Himmelshof, Himmel; Hw.: vgl. mnd. hemmelhof; Q.: Kreuzf (1301) (FB himelhof); E.: s. himel, hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelhof)
himelhort, mhd., st. M.: nhd. himmlischer Schatz, Schatz der kirchlichen Gnadenmittel, Himmelsschatz; Q.: MinnerII (FB himelhort), Kolm, KvW, Walth (1190-1229), WvRh; E.: s. himel, hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelhort), Hennig (himelhort)
himelhūs, mhd., st. N.: nhd. „Himmelhaus“, Himmel; E.: s. himel, hūs; W.: nhd. (ält.) Himmelhaus, N., Himmelhaus, Himmel, Haus das einen Himmel darstellt, DW 10, 1345; L.: Lexer 88c (himelhūs)
himelich, mhd., Adj.: nhd. himmlisch; E.: ahd. himillīh 5, Adj., himmlisch; s. himil, līh (3); W.: nhd. DW-
himelisch, himelesch, himelsch, mhd., Adj.: nhd. himmlisch; ÜG.: lat. caelestis BrTr, PsM, STheol, charismatis PsM, uranicus PsM; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. hemmelisch; Q.: LAlex, PsM, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAStaff, Berth, SGPr, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (FB himelisch), Albrecht, BrTr, Freid, GenM (um 1120?), Martina, MvHeilFr, Parz, RvEBarl, Serv, STheol, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. himilisk* 103, himilisc, Adj., himmlisch, göttlich; s. himil; W.: nhd. himmlisch, Adj., Adv., himmlisch, dem Himmel zugehörend, DW 10, 1369; R.: himelische krōne: nhd. himmlische Krone, Himmelskrone; L.: Lexer 89b (himelisch), Lexer 408a (himelisch), Hennig (himelesch), WMU (himelisch 93 [1265] 4 Bel.)
himelischen, mhd., Adv.: nhd. „himmlisch“; ÜG.: lat. caelitus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB himelischen); E.: s. himelisch; W.: s. nhd. himmlisch, Adv., himmlisch, dem Himmel zugehörend, DW 10, 1369
himelischheit, mhd., st. F.: nhd. „Himmlischkeit“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB himelschheit); E.: s. himelisch, heit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelischheit)
himelischlich, himelschlich, mhd., Adj.: nhd. himmlisch; Hw.: s. himelisch; Q.: RWh (1235-1240), BrE, SGPr, EckhV, Gnadenl (FB himelschlich); E.: s. himel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (himelischlich), Hennig (himelschlich)
himelischlīche*, himelschlīche, mhd., Adv.: nhd. „himmlisch“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB himelschlīche); E.: s. himelischlich, himel; W.: nhd. DW-; R.: himelischlīche tanzen: nhd. himmlischen Reigen tanzen; L.: Hennig (himelschlīche)
himelitze, mhd., sw. M.: Vw.: s. himellitze
himeliz, mhd., st. N.: Vw.: s. himelize
himelize, himeliz, himelze, mhd., st. N.: nhd. Decke eines Zimmers, Baldachin, ausgespanntes Tuch, Gewölbe; Hw.: s. himelitze, himellitze; Q.: RWchr, Enik, SHort, WvÖst (FB himelize), En (1187/89), Flore, Roseng, UvZLanz; E.: ahd. himilizzi* 31, st. N. (ja), Decke, getäfelte Decke, getäfelte Zimmerdecke; s. himil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (himelize), Hennig (himeliz)
himelizen***, mhd., sw. V.: nhd. decken, täfeln; E.: s. himelize; W.: nhd. DW-
himelizet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. himelize; W.: nhd. DW-
himeljegære*, himeljeger, mhd., st. M.: nhd. himmlischer Jäger, Gott Vater; Q.: KvWGS (1277/87); E.: s. himel, jeger; L.: Lexer 88c (himeljeger)
himeljeger, mhd., st. M.: Vw.: s. himeljegære
himelkeiser, mhd., st. M.: nhd. Himmelkaiser, Gott, Christus; Q.: Teichn (FB himelkeiser), Er (um 1185), GFrau, Serv; E.: s. himel, keiser; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelkeiser), Hennig (himelkeiser)
himelkeiserīn, mhd., st. F.: Vw.: s. himelkeiserinne*
himelkeiserinne*, himelkeiserīn, mhd., st. F.: nhd. „Himmelskaiserin“, Maria; Q.: WernhMl (FB himelkeiserīn), Kolm, KvWGS (1277/87), Vintl; E.: s. himel, keiserinne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelkeiserīn), Hennig (himelkeiserīn)
himelkēr 1, mhd., st. M., st. F.: nhd. „Himmelkehr“, Beifuß; ÜG.: lat. artemisia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. himel, kēr; W.: nhd. (ält.) Himmelkehr, N., Himmelkehr, Beifuß, DW 10, 1346; L.: Glossenwörterbuch 275b (himelkēr), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1061 (himelkēr)
himelkint, mhd., st. N.: nhd. „Himmelkind“, himmlisches Kind, Christus, Himmelsbewohner; Hw.: vgl. mnd. hemmelkint; Q.: Berth, Erlös, Georg (nach 1231), Kolm, Renner, WvRh; E.: s. himel, kint; W.: s. nhd. Himmelskind, N., Himmelskind, Gott zugehöriges Kind, DW 10, 1358; L.: Lexer 88c (himelkint), Hennig (himelkint)
himelkleit, mhd., st. N.: nhd. „Himmelskleid“; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB himelkleit), Kolm; E.: s. himel, kleit; W.: nhd. DW-
himelkōr, mhd., st. M.: nhd. Himmelschor; Hw.: vgl. mnd. hemmelkōr; Q.: Mar (1172-1190), Apk (FB himelkōr), KvWTroj, Trist, Vintl; E.: s. himel, kōr; W.: s. nhd. Himmelschor, M., Himmelschor, DW-; L.: Hennig (himelkōr)
himelkorper*, himelkörper, mhd., st. M.: nhd. „Himmelskörper“, Planet; Q.: Hiob (1338) (FB himelkorper); E.: s. himel, korper; W.: s. nhd. Himmelskörper, M., Himmelskörper, Stern (M.) (1), Gestirn, DW 10, 1358; L.: Lexer 408a (himelkörper)
himelkörper, mhd., st. M.: Vw.: s. himelkorper*
himelkraft, mhd., st. F.: nhd. „Himmelkraft“, Himmelsmacht, Himmelsfülle, Himmelskraft; Q.: BdN (1348/50); E.: s. himel, kraft; W.: s. nhd. Himmelskraft, F., Himmelskraft, DW 10, 1358; L.: Lexer 88c (himelkraft), Hennig (himelkraft)
himelkrīe, mhd., st. F.: nhd. Himmelslosung; E.: s. himel, krīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himelkrīe)
himelkrōne, mhd., st. F.: nhd. Himmelskrone, himmlische Krone, Krone des Himmels; Q.: StrBsp, ErzIII, LvReg, Teichn (FB himelkrōne), Hartm (um 1180-um 1210), RWh; E.: s. himel, krōne; W.: s. nhd. Himmelskrone, F., Himmelkrone, DW-; L.: Lexer 88c (himelkrōne), Hennig (himelkrōne)
himelkunec, mhd., st. M.: Vw.: s. himelkünic
himelkünec, mhd., st. M.: Vw.: s. himelkünic
himelküneginne, mhd., st. F.: Vw.: s. himelküniginne*
himelkunic, mhd., st. M.: Vw.: s. himelkünic
himelkünic, himelkünec, himelkunec, himelkunic, mhd., st. M.: nhd. „Himmelkönig“, Himmelskönig, König des Himmels, Gott, Christus; Q.: Kreuzf, Cranc, WernhMl (FB himelkünec), Exod (um 1120/30), Georg, KvWGS; E.: s. himil, kuning; W.: s. nhd. Himmelskönig, M., Himmelskönig, DW 10, 1358; L.: Lexer 88c (himelkünec), Hennig (himelkunec)
himelküniginne*, himelküneginne, mhd., st. F.: nhd. „Himmelkönigin“, Maria; Q.: HvNst, Cranc (FB himelküneginne), MarLegPass (Ende 13. Jh.), Stauf; E.: s. himelkünec, himel, küniginne; W.: s. nhd. Himmelskönigin, F., Himmelskönigin, DW 10, 1358; L.: Lexer 88c (himelküneginne)
himelkunst, mhd., st. F.: nhd. „Himmelkunst“, Astrologie; E.: s. himel, kunst; W.: s. nhd. (ält.) Himmelskunst, F., Himmelskunst; L.: Lexer 88c (himelkunst)
himellant, mhd., st. N.: nhd. Himmelreich; Q.: SGPr (FB himellant), Winsb (1210/20); E.: s. himel, lant; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsland, Himmelland, N., Himmelland, himmlisches Land, DW 10, 1359; L.: Lexer 88c (himellant)
himelleiter, mhd., st. F.: nhd. Himmelsleiter, Maria; Q.: MarGr (Anfang 14. Jh.); E.: s. himel, leiter; W.: s. nhd. Himmelsleiter, F., Himmelsleiter, DW 10, 1359; L.: Lexer 88c (himelleiter)
himellieht, himellicht, mhd., st. N.: nhd. Himmelslicht, Gestirn; Q.: Mar (FB himellieht), AntichrL (1160-1180); E.: ahd. himillioht* 1, st. N. (a), Himmelslicht; s. himil, lioht; W.: s. nhd. Himmelslicht, N., himmlisches Licht, DW 10, 1359; L.: Lexer 88c (himmellicht)
himellitze, himelitze, mhd., sw. M.: nhd. Blitz, Wetterleuchten; Hw.: s. himelize; Q.: BdN (1348/50); E.: s. himel; W.: nhd. (ält.) Himmlitze, Himmlitz, M., Himmlitze, Blitz, Wetterleuchten, DW 10, 1370; L.: Lexer 88c (himellitze), Hennig (himelitze)
himellitzen, mhd., sw. V.: nhd. blitzen; E.: s. himellitze; W.: nhd. (ält.) himmlitzen, V., himmlitzen, blitzen, wetterleuchten, DW 10, 1371; L.: Lexer 89a (himellitzen)
himelliuhten***, mhd., V.: nhd. „ätherisch sein“ (V.); E.: s. himel, liuhten; W.: nhd. DW-
himelliuhtende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. ätherisch; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB himelliuhtende); E.: s. himel, liuhtende; W.: nhd. DW-
himellōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Himmellohn“, Himmelslohn, himmlischer Lohn; Q.: Kreuzf (1301), Apk (FB himellōn); E.: s. himel, lōn; W.: s. nhd. Himmelslohn, M., Himmelslohn, DW 10, 1360; L.: Lexer 89a (himellōn)
himellouch 1, mhd., st. M.: nhd. „Himmellauch“, Wegwarte; ÜG.: lat. cicorea Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. himel, louch; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 276a (himellouch), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1062 (himellouch)
himellouf, mhd., st. M.: nhd. „Himmelslauf“, Umschwung des Himmels von Ost nach West; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB himellouf); E.: s. himel, louf; W.: s. nhd. Himmelslauf, M., Himmelslauf, DW 10, 1359; L.: Lexer 408a (himellouf)
himelluogære, mhd., st. M.: nhd. Himmelswart; Q.: Parad (1300-1329), Cranc (FB himelluogære); E.: s. himel, luogære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelluogære)
himelmaget*, himelmeit, mhd., st. F.: nhd. himmlische Jungfrau; E.: s. himel, maget, meit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelmeit)
himelman, mhd., st. M.: nhd. Himmelsbewohner; Q.: HvNst (um 1300), Teichn (FB himelman); E.: s. himel, man; W.: nhd. (ält.) Himmelmann, M., Himmelmann, DW 10, 1347; L.: Lexer 89a (himelman)
himelmanne, mhd., st. N.: nhd. himmlisches Manna; Q.: Apk (vor 1312) (FB himelmanne); E.: s. himel, manne; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsmanna, N., Himmelsmanna, himmlisches Manna, DW 10, 1361
himelmargarīte, mhd., sw. F.: nhd. „Himmelmargarithe“; Q.: Suol (FB himelmatgarīte), Elis (um 1300); E.: s. himel, margarīte; W.: nhd. DW-
himelmast, mhd., st. M.: nhd. „Himmelmast“ (M.), Himmelsfahne, Maria; Hw.: s. himelvane; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. himel, mast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelmast)
himelmeit, mhd., st. F.: Vw.: s. himelmaget
himelminne, mhd., st. F.: nhd. „Himmelminne“, himmlische Liebe; E.: s. himel, minne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelminne)
himelpalas, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Himmelspalast“; Q.: Suol1 (FB himelpalas); E.: s. himel, palas; W.: nhd. DW-
himelpfat*, himelphat, mhd., st. M.: nhd. Himmelspfad; E.: s. himel, pfat, phat; W.: nhd. Himmelpfad, M., Himmelpfad, zum Himmel Führender, DW 10, 1347; W.: s. nhd. Himmelspfad, M., Himmelspfad; L.: Lexer 89a (himelphat)
himelpfetter, mhd., st. M.: nhd. Himmelspate; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. himmel, pfetter (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelpfetter)
himelpfīlære*, himelphīlære, mhd., st. M.: nhd. „Himmelspfeiler“; Q.: Hiob (1338) (FB himelphīlære); E.: s. himel, pfīlære; W.: nhd. DW-
himelpfluoc*, himelphluoc, mhd., st. M.: nhd. „Himmelpflug“, Orion; E.: s. himel, phluoc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelphluoc)
himelpforte, mhd., sw. V.: Vw.: s. himelporte
himelporte, himelpforte, mhd., sw. F.: nhd. „Himmelpforte“, Himmelspforte, Himmeltür, Maria; Hw.: vgl. mnd. hemmelpōrte; Q.: Ren, SHort, WernhMl (F.), Seuse (st. F.), Mar (1172-1190), LvReg, SGPr, HvBurg, Apk, Tauler, KvMSph (sw. F.) (FB himelporte), MarGr, Serv, Urk; E.: s. himel, porte; W.: s. nhd. Himmelspforte, F., Himmelspforte, DW-; L.: Lexer 89a (himelporte), Hennig (himmelpforte), WMU (himelporte 1913 [1294] 1 Bel.)
himelportenære, mhd., st. M.: nhd. Himmelspförtner, Petrus; Q.: Serv (um 1190); E.: s. himel, portenære; W.: s. nhd Himmelspförtner, M., Himmelspförtner, Petrus, DW-; L.: Lexer 89a (himelportenære)
himelprōt, mhd., st. N.: Vw.: s. himelbrōt
himelreie*, himelreige, mhd., sw. M.: nhd. himmlischer Reigen; E.: s. himel, reie; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelreige)
himelreige, mhd., sw. M.: Vw.: s. himelreie*
himelreise, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsreise“; Q.: Vät (1275-1300) (FB himelreise); E.: s. himel, reise; W.: nhd. DW-
himelrīche, mhd., st. N.: nhd. Himmelreich, Himmel; ÜG.: lat. tabernaculum BrTr; Vw.: s. vore-*; Hw.: vgl. mnd. hemmelrīke; Q.: Will (1060-1065), Ren, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Berth, SGPr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BibVor, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB himelrīche), BrTr, Cäc, Elis, ErnstD, Freid, Martina, Parz, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), RvEBarl, StrDan, Urk; E.: ahd. himilrīhhi 74, himilrīchi, st. N. (ja), Himmelreich; s. himil, rīhhi; W.: nhd. Himmelreich, N., Himmelreich, Himmel als Reich gedacht, DW 10, 1347; L.: Lexer 89a (himelrīche), Hennig (himelrīche), WMU (himelrīche 93 [1265] 8 Bel.)
himelrīs, mhd., st. N.: nhd. „Himmelreis“, Himmelszweig; Q.: Hiob (FB himelrīs), KvWGS (1277/87), LobGesMar; E.: s. himel, rīs (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelrīs)
himelrōse, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Himmelsrose; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB himelrōse), HvNördlBrf, KvWGS; E.: s. himel, rōse; W.: s. nhd. Himmelsrose, F., Himmelsrose, himmlische Rose, DW 10, 1362; L.: Lexer 89a (himelrōse)
himelrote, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsrotte“, Himmelsschar (F.) (1); Q.: Suol (FB himelrote), MarLegPass (Ende 13. Jh.); E.: s. himel, rote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelrote)
himelsal, mhd., st. M.: nhd. Himmel; Q.: MarGr (Anfang 14. Jh.); E.: s. himel, sal; W.: s. nhd. Himmelssaal, M., Himmelssaal, Himmel als Saal gedacht, DW 10, 1362; L.: Lexer 89a (himelsal)
himelsanc, mhd., st. M., st. N.: nhd. himmlischer Gesang; Q.: Seuse (1330-1360) (st. M.) (FB himelsanc); E.: s. himel, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelsanc)
himelsarc, mhd., st. M.: nhd. Himmelssarg, Himmel; Q.: Vät (1275-1300) (FB himelsarc); E.: s. himel, sarc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelsarc)
himelsbrōt, himelsprōt, mhd., st. N.: nhd. Himmelsbrot, Manna, Hostie, Brot vom Himmel; Hw.: s. himelbrōt; vgl. mnd. hemmelesbrōt; E.: s. ahd. himilbrōt* 3, st. N. (a), Himmelsbrot, Manna; s. himil, brōt; W.: s. nhd. Himmelbrot, N., Manna, Hostie, DW 10, 1343; L.: Hennig (himelbrōt)
himelsch, mhd., Adj.: Vw.: s. himelisch
himelschar, mhd., st. F.: nhd. „Himmelschar“, Himmelsschar, himmlische Heerschar; Hw.: s. himelrote; vgl. mnd. hemmelschār; Q.: Seuse (FB himelschar), Freid, HeinzelSJ, Rol (um 1170), WvRh; E.: s. himel, schar (1); W.: s. nhd. Himmelsschar, F., Himmelschar, DW 10, 1362; L.: Lexer 89a (himelschar), Hennig (himelschar)
himelschepfede, mhd., st. N.: nhd. Himmelskörper; Q.: RWchr (um 1254) (FB himelschepfede); E.: s. himel, schepfede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelschepfede), Hennig (himelschepfede)
himelschœne, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsschöne“; Q.: LBarl (vor 1200) (FB himelschœne); E.: s. himel, schœne; W.: nhd. DW-
himelschuole, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsschule“, himmlische Schule; Q.: Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. himel, schuole; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsschule, F., Himmelsschule, DW-; L.: Hennig (himelschuole)
himelschütze, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelschütze“, Schütze; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB himelschütze); E.: s. himel, schütze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelschütze)
himelseil, mhd., st. N.: nhd. „Himmelseil“, die Armen; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB himelseil); E.: s. himel, seil; W.: nhd. DW-
himelsin, mhd., st. M.: nhd. „Himmelssinn“; Q.: HvNst (um 1300) (FB himelsin); E.: s. himel, sin; W.: s. nhd. (ält.) Himmelssinn, M., Himmelssinn, DW 10, 1363
himelsippe, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelsippe“, Himmelsverwandter; E.: s. himel, sippe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelsippe)
himelsloz*, himelslōz, mhd., st. N.: nhd. Himmelsschloss; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. himel, sloz; W.: s. nhd. Himmelsschloss, N., Himmelsschloss, Himmel als Schloss vorgestellt, DW 10, 1363; L.: Lexer 89a (himelslōz)
himelslōz, mhd., st. N.: Vw.: s. himelsloz
himelsluzzel, mhd., st. M.: Vw.: s. himelslüzzel
himelslüzzel, himelsluzzel, mhd., st. M.: nhd. Schlüssel zum Himmelreich, Himmelschlüssel, Schlüsselblume, Feldblume; ÜG.: lat. primula veris Gl; Hw.: vgl. mnd. hemmelslȫtel; Q.: ErzIII (FB himelslüzzel), BdN, Berth, HvMelk (1150-1190), JTit, MarGr, Gl; E.: ahd.? himilsluzzil* 1, st. M. (a), „Himmelsschlüssel“, Schlüsselblume; s. himil, sluzzil; W.: nhd. Himmelschlüssel, Himmelsschlüssel, M., Himmelschlüssel (eine Blume), Schlüssel zum Himmel, DW 10, 1352; L.: Lexer 89a (himelslüzzel), Hennig (himelslüzzel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1062 (himelsluzzel)
himelsmac, mhd., st. M.: nhd. „himmlischer Geschmack“, himmlischer Duft; Q.: Seuse (1330-1360) (FB himelsmac); E.: s. himel, smac; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelsmac)
himelsmacken***, mhd., sw. V.: nhd. „himmelschmecken“, nach Himmel schmecken; Hw.: s. himelsmackende; E.: s. himel, smacken; W.: nhd. DW-
himelsmackende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „himmelschmeckend“, nach Himmel schmeckend, himmlisch duftend; Q.: Apk (vor 1312) (FB himelsmackende); E.: s. himel, smac; W.: nhd. DW-
himelsnuor, mhd., st. F.: nhd. „Himmelschnur“, Breitengrad, Zone an der Himmelskugel; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB himelsnuor); E.: s. himel, snuor; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408a (himelsnuor)
himelspēre*, himelsphēre, mhd., F.: nhd. „Himmelssphäre“, Konstellation der Gestirne; Q.: RAlex (1220-1250) (FB himelspēre), Suchenw; E.: ahd. himilspēra* 3, himilsphēra*, st. F. (ō), Himmelssphäre, Himmelskugel; s. himil, spēra; W.: s. nhd. Himmelssphäre, F., Himmelssphäre, DW 10, 1363; L.: Lexer 408a (himelsphēre)
himelspīse, mhd., st. F.: nhd. himmlische Speise; Q.: Frl (1276-1318), PassI/II; E.: s. himel, spīse; W.: nhd. (ält.) Himmelspeise, F., himmlische Nahrung, DW 10, 1361; L.: Lexer 89a, Hennig (himelspīse)
himelspitze, mhd., F.: nhd. „Himmelspitze“, Nordpol; Vw.: s. beren-*; Q.: KvMSph (1347-1350) (st. F.), KvMSph (sw. F.) (FB himelspitze), BdN; E.: s. himel, spitze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelspitze), Hennig (himelspitze)
himelsprōt, mhd., st. N.: Vw.: s. himelbrōt
himelsprüzzel, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsprössel“, Sprosse; Q.: MarGr (Anfang 14. Jh.); E.: s. himmel, sprüzzel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelsprüzzel)
himelsreif, mhd., st. M.: Vw.: s. himelesreif
himelstat, mhd., st. F.: nhd. „Himmelstadt“, Himmel; Q.: SGPr (1250-1300) (FB himelstat); E.: s. himel, stat; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsstadt, F., Himmelsstadt, Himmel als Stadt vorgestellt, DW 10, 1364; L.: Lexer 89a (himelstat)
himelstec, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsteg“, enger Weg zum Himmel; E.: s. himel, stec; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsteg, M., Himmelsteg, Weg der in den Himmel führt, DW 10, 1364; L.: Lexer 408a (himelstec)
himelstele, mhd., sw. F.: nhd. Himmelshöhe; Hw.: s. bercstele; Q.: WvÖst (1314) (FB himelstele); E.: s. himel, stele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelstele)
himelstelle, mhd., st. F.: nhd. Himmelsstelle, Himmelssitz; E.: s. himel, stelle; W.: nhd. Himmelstelle, F., Himmelstelle, Stelle am Himmel, DW 10, 1365; L.: Lexer 89a (himelstelle)
himelsteren, mhd., sw. M.: Vw.: s. himelsterne
himelstern, mhd., sw. M.: Vw.: s. himelsterne
himelsterne, himelsteren, himelstern, mhd., sw. M.: nhd. Himmelsstern, Stern (M.) (1); Q.: HTrist (1285-1290), GTroj (FB himestern), OvW; E.: s. himel, sterne; W.: s. nhd. Himmelsstern, M., Himmelsstern, Stern am Himmel, DW 10, 1364; L.: Lexer 408a (himelsterne), Hennig (himelsterne)
himelstīc, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsteig“, Himmelspfad; Q.: Teichn (FB himelstīc), Litan (nach 1150); E.: s. himel, stīc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelstīc)
himelstier, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsstier“, Stier als Himmelszeichen; Q.: Ring (1408/10); E.: s. himel, stier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelstier), Hennig (himelstier)
himelstīge, mhd., sw. F.: nhd. „Himmelsteige“, Weg zum Himmel; Hw.: vgl. mnd. hemmelstīge; Q.: Brun (1275-1276) (hemelstīge) (FB himelstīge); E.: s. himel, stīge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408a (himelstīge)
himelstīgunge, mhd., st. F.: nhd. „Himmelsteigung“, Himmelfahrt; Q.: Brun (1275-1276) (hemelstīgunge) (FB himelstīgunge); E.: s. himel, stīgunge, stīgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408a (himelstīgunge)
himelstrāze, mhd., st. F.: nhd. Himmelstraße, Straße zum Himmel, Maria; Q.: LvReg (1237-1252), (st. F.) Teichn, (sw. F.) HvBurg, Teichn (FB himelstrāze), Kolm, PassI/II; E.: s. himel, strāze; W.: s. nhd. (ält.) Himmelstraße, F., Himmelstraße, DW 10, 1364; L.: Lexer 89a (himelstrāze), Hennig (himelstrāze)
himelstreben***, mhd., sw. V.: nhd. „himmelstreben“; E.: s. himel, streben; W.: nhd. DW-
himelstrebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „himmelstrebend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB himelstrebende); E.: s. himel, strebende, streben; W.: nhd. DW-
himelstrīt, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsstreit“, himmlischer Kampf; Q.: Apk (vor 1312) (FB himelstrīt); E.: s. himel, strīt; W.: nhd. DW-
himelstuol, mhd., st. M.: nhd. Himmelsstuhl, Himmelsitz, Platz im Himmel; Q.: SGPr (1250-1300) (FB himelstuol), Berth; E.: s. himel, stuol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelstuol), Hennig (himelstuol)
himelsüeze, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „himmelssüß“, von himmlischer Süßigkeit seiend; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB himelsüeze); E.: s. himel, süeze; W.: nhd. (ält.) himmelsüß, Adj., himmelsüß, DW 10, 1366
himelsunne, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Himmelsonne“, Christus; Q.: BDan (um 1331) (FB himelsunne); E.: s. himel, sunne; W.: s. nhd. Himmelssonne, F., Himmelssonne, Sonne am Himmel, DW 10, 1363; L.: Lexer 408a (himelsunne)
himeltarant, mhd., st. M.: nhd. „Himmeltarantel“, Himmelsskorpion; E.: s. himel, tarant; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himeltarant)
himeltier, mhd., st. N.: nhd. himmlisches Tier; E.: s. himel, tier; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himeltier)
himeltor, mhd., st. N.: nhd. „Himmeltor“, Himmelstor; Q.: LvReg (1237-1252) (FB himeltor); E.: s. himel, tor; W.: s. nhd. Himmelstor, N., Himmelstor, DW 10, 1365 (Himmelsthor); L.: Lexer 89a (himeltor)
himeltou, mhd., st. N.: nhd. „Himmeltau“, Tau vom Himmel; Q.: Mar, SGPr, Vät, Apk, Seuse, Cranc (FB himeltou), BdN, GenM (um 1120?), LobGesMar, Suchenw; E.: ahd. himiltou* 1, st. M. (wa), st. N. (wa), Himmelstau; s. himil, tou; W.: s. nhd. Himmelstau, M., vom Himmel fallender Tau, Himmelstau (Pflanzenname), DW 10, 1365 (Himmelsthau); L.: Lexer 89a (himeltou), Hennig (himeltou)
himeltragære*, himeltrager, mhd., st. M.: nhd. Träger des Himmels; Q.: Seuse (1330-1360) (FB himeltrager); E.: s. himel, tragære; L.: Hennig (himmeltrager)
himeltragen***, mhd., V.: Hw.: s. himeltragende; E.: s. himel, tragen
himeltragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „himmeltragend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB himeltragende); E.: s. himel, tragende; W.: nhd. DW-
himeltrager, mhd., st. M.: Vw.: s. himeltragære
himeltrōn, mhd., st. M.: nhd. Himmelsthron, Himmel; Hw.: vgl. mnd. hemmeltrōn; Q.: Suol1, HvNst, Apk, KvHelmsd (FB himeltrōn), Elis, Erlös, JTit, Kröllwitz (1252-1255), KvW, WvÖst; E.: s. himel, trōn; W.: s. nhd. Himmelsthron, M., Himmelsthron, DW 10, 1365; L.: Lexer 89a (himeltrōn), Hennig (himeltrōn)
himeltrōr, mhd., st. M., st. N.: nhd. Himmelstau, Feuchtigkeit; Q.: BdN (1348/50); E.: s. himel, trōr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himeltrōr), Hennig (himeltrōr)
himeltrūt, mhd., st. M.: nhd. himmlischer Geliebter, Christus; E.: s. himel, trūt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himeltrūt)
himeltuoch, mhd., st. N.: nhd. „Himmelstuch“, Baldachin; Q.: Roseng (13. Jh.); E.: s. himel, tuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himeltuoch)
himeltuom, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsdom“, Himmel; Q.: SHort (nach 1298) (FB himeltuom); E.: s. himel, tuom (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himeltuom)
himeltür, himletüre?*, mhd., st. F.: nhd. „Himmelstür“; Q.: WernhMl (FB himeltür), Litan (nach 1150), MarGr, Renner; E.: s. himel, tür; W.: s. nhd. Himmelstür, F., Himmelstür, DW 10, 1365 (Himmelsthür)
himelunde, mhd., F.: nhd. himmlische Flut, himmlische Gnadenflut; Q.: TvKulm (1331) (FB himelunde); E.: s. himel, unde; W.: nhd. DW-
himelvane, himelfane*, mhd., sw. M.: nhd. Himmelsfahne, Maria; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), MarGr, Suchenw; E.: s. himel, vane; W.: s. nhd. Himmelsfahne, F., Himmelsfahne, DW-; L.: Lexer 89a (himelvane)
himelvar, himelfar*, mhd., Adj.: nhd. „himmelfarben“, himmelfarbig, himmelblau, himmelartig, himmlisch; Hw.: vgl. mnd. hemmelvār; Q.: SGPr, BDan, Hiob, Stagel (FB himelvar), BdN, PassI/II, RhMl (1220-1230), SchwPr; E.: s. himel, var; W.: nhd. (ält.) himmelfarb, Adj., himmelfarb, himmelfarben, DW 10, 1345; L.: Lexer 89a (himelvar), Hennig (himelvar)
himelvarbe, himelfarbe*, mhd., st. F.: Vw.: s. himelvarwe; L.: Hennig (himelvarbe)
himelvart, hiemelvart, himelfart*, hiemelfart*, mhd., st. F.: nhd. Himmelfahrt; ÜG.: lat. assumptio STheol; Hw.: vgl. mnd. hemmelvārt; Q.: SGPr (1250-1300), Teichn, WernhMl (FB himelvart), Kolm, MarHimmelf, PassI/II, Renner, STheol, WvRh; E.: ahd. himilfart* 4, st. F. (i), Himmelfahrt, Himmelsbahn; s. himil, fart; W.: nhd. Himmelfahrt, F., Himmelfahrt, DW 10, 1344; L.: Lexer 89a (himelvart), Hennig (himelvart)
himelvarwe..., mhd., Adj.: Hw.: s. himelvar; L.: Hennig (himelvar)
himelvarwe, himelfarwe*, himelvarbe, himelfarbe*, mhd., st. F.: nhd. „Himmelfarbe“, himmelblaue Farbe; Hw.: s. himelvar; Q.: SGPr (1250-1300) (FB himelvarwe), BdN; E.: s. himel, varwe; W.: nhd. (ält.) Himmelfarbe, F., Himmelfarbe, Farbe des Himmels, DW 10, 1345; L.: Lexer 89a (himelvarwe)
himelvase, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelsquaste“; Q.: Berth (um 1275) (FB himelvase); E.: s. himel, vase; W.: nhd. DW-
himelvater, himelfater*, mhd., st. M.: nhd. „Himmelvater“, Gott; Q.: Kröllwitz (1252-1255); E.: s. himel, vater; W.: s. nhd. Himmelsvater, M., Himmelsvater, Gott, DW 10, 1366; L.: Lexer 89a (himelvater)
himelvels, himelfels*, mhd., st. M., sw. M.: nhd. „Himmelfels“, Himmelsfels; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. himel, vels; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelvels)
himelvenster, himelfenster*, mhd., st. N.: nhd. „Himmelfenster“, offene Schleusentore des Himmels, Regenguss; ÜG.: lat. cataracta caeli Gl; Q.: Renner, Gl (um 1165); I.: Lüt. lat. cataracta caeli?; E.: s. himel, venster; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 275b (himilvenster), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1080 (himilfenstar)
himelverwen*, himelverben, himelferwen*, himelferben*, mhd., sw. V.: nhd. himmelblau färben; E.: s. himelvarwe, himmel, verwen; W.: s. nhd. himmelfarben, Adj., himmelfarben, DW-; L.: Hennig (himelverben)
himelveste, himelfeste*, mhd., st. F.: nhd. „Himmelfeste“, Firmament; Q.: KvMSph1 (FB himelveste), JTit (3. Viertel 13. Jh.), Kolm; E.: ahd. himilfestī* 1, st. F. (ī), „Himmelsfeste“ (F.), Feste des Himmels; s. himil, festī; W.: s. nhd. Himmelsfeste, F., „Himmelsfeste“, Firmament, DW 10, 1354; L.: Lexer 89a (himelveste)
himelviur, himelvūr, himelfiur*, himelfūr*, mhd., st. N.: nhd. „Himmelfeuer“, Blitz; Q.: LAlex (1150-1170), TrSilv (FB himelviur), Rol; E.: ahd. himilfiur* 3, st. N. (a), „Himmelsfeuer“, Feuer des Himmels; s. himil, fiur; W.: s. nhd. Himmelsfeuer, N., Himmelsfeuer, Feuer des Himmels, DW 10, 1354; L.: Lexer 89a (himelviur), Hennig (himelviur)
himelvlade, himelflade*, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelflade“, Himmelsbrot; Q.: BdN (1348/50); E.: s. himel, vlade; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelvlade)
himelvlügel, himelflügel*, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsflügel“; Q.: SHort (nach 1298) (FB himelvlügel); E.: s. himel, vlügel; W.: nhd. DW-
himelvogel, himelfogel*, mhd., st. M.: nhd. „Himmelvogel“, Himmelsvogel, Vogel, Vogel des Himmels; Q.: Rol (um 1170); E.: s. himel, vogel; W.: nhd. (ält.) Himmelvogel, M., Himmelsvogel; W.: s. nhd. Himmelsvogel, M., Himmelsvogel, DW 10, 1366; L.: Lexer 89a (himelvogel), Hennig (himelvogel)
himelvoget, himelfoget*, mhd., st. M.: nhd. „Himmelvogt“, Himmelherrscher, Gott, Herrscher des Himmels; Q.: Er (um 1185); E.: s. himel, voget; W.: nhd. (ält.) Himmelvogt, Himmelsvogt, M., Himmelsvogt, Gott, DW 10, 1366; L.: Lexer 89a (himelvoget), Hennig (himelvoget)
himelvriunt, himelfriunt*, mhd., st. M.: nhd. „Himmelsfreund“; Q.: TvKulm (1331) (FB himelvriunt); E.: s. himel, vriunt; W.: s. nhd. Himmelsfreund, M., Himmelsfreund, DW 10, 1354
himelvröude, himelfröude*, mhd., st. F.: nhd. „Himmelfreude“, himmlische Freude; Q.: Kreuzf (FB himelvröude), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. himel, vröude; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsfreude, F., Himmelsfreude, himmlische Freude, DW 10, 1354; L.: Hennig (himelvröude)
himelvrouwe, himelfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Himmelfrau“, Maria, Himmelsherrin; Q.: Helbl, Kröllwitz, KvWGS, MarGr, Walth (1190-1229); E.: ahd. himilfrouwa* 1, sw. F. (n), „Himmelsherrin“, Himmelsbewohnerin; s. himil, frouwa; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelvrouwe), Hennig (himelvrouwe)
himelvüreste*, himelvürste, himelfüreste*, mhd., sw. M.: nhd. „Himmelfürst“, Himmelsfürst, Gott, Christus; Q.: SHort, MinnerII, Tauler, Seuse (FB himelvürste), HeinzelSJ, Kolm, KvWGS, KvWLd (1250-1287), OvW; E.: s. himel, vüreste; W.: s. nhd. Himmelsfürst, M., Himmelsfürst, DW 10, 1355; L.: Lexer 89a (himelvürste), Hennig (himelvürste)
himelvürestinne*, himelvürstinne, himelvürstin, himelfürstin*, himelfürestinne*, mhd., st. F.: nhd. Himmelsfürstin; Q.: Seuse (1330-1360) (FB himelvürstinne); E.: s. himel, vürestinne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelvürstin)
himelvürste, himelfürste*, mhd., sw. M.: Vw.: s. himelvüreste
himelvürstinne*, himelvürstin, mhd., st. F.: Vw.: s. himelvürestinne
himelwagen, mhd., st. M.: nhd. Himmelswagen, großer Bär; Hw.: s. herwagen; Q.: KvMSph (FB himelwagen), BdN, KvWTroj, Walth (1190-1229); E.: s. himel, wagen; W.: s. nhd. Himmelswagen, M., Himmelswagen, DW 10, 1366; L.: Lexer 89a (himelwagen), Hennig (himelwagen)
himelwāt, mhd., st. F.: nhd. Himmelskleid, Messgewand; Q.: Bonus (Ende 12. Jh.?); E.: s. himel, wāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelwāt)
himelwec, mhd., st. M.: nhd. „Himmelweg“, Himmelsweg, Weg zum Himmel; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. himel, wec; W.: s. nhd. (ält.) Himmelsweg, M., Himmelsweg, DW 10, 1367; L.: Lexer 89a(himelwec), Hennig (himelwec)
himelwegære*, himelweger, mhd., st. M.: nhd. Himmelsbeweger, Lenker des Himmels, Gott; Q.: BdN (1348/50); E.: s. himel, wegære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelweger), Hennig (himelweger)
himelweger, mhd., st. M.: Vw.: s. himelwegære
himelwerme, mhd., st. F.: nhd. „Himmelwärme“, Tauwetter; Q.: Just (1430-1440); E.: s. himel, werme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelwerme)
himelwirt, mhd., st. M.: nhd. „Himmelwirt“, Himmelsherr, Gott; Q.: Kröllwitz (1252-1255); E.: s. himel, wirt (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89a (himelwirt)
himelwīz, mhd., Adj.: nhd. „himmelweiß“, himmlisch glänzend; E.: s. himel, wīz; W.: nhd. DW-; R.: himelwīze schar: nhd. „himmelweiße Schar“, Engel; L.: Lexer 408a (himelwīz), Hennig (himelwīz)
himelwunne, mhd., st. F.: Vw.: s. himelwünne*
himelwünne*, himelwunne, mhd., st. F.: nhd. „Himmelwonne“, Wonne, himmlische Wonne, himmlische Freude; Q.: Teichn (FB himelwunne), Elis, Gen (1060-1080), GrRud, MarHimmelf, Ren; E.: ahd. himilwunna* 1, st. F. (jō), Himmelswonne, Himmelsfreude; s. himil, wunna; W.: s. nhd. Himmelswonne, F., Himmelswonne, DW 10, 1367; L.: Lexer 89a (himelwunne), Hennig (himelwunne)
himelwurz 1, mhd., st. F.: nhd. „Himmelwurz“, Echte Schlüsselblume; ÜG.: lat. primula veris Gl; Hw.: s. himelwurzelīn; vgl. mnd. hemmelwōrt; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. himel, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1062 (himelwurz)
himelwurzelīn*, himelwürzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Himmelwürzellein“, Himmelskraut; Q.: Berth (um 1275); E.: s. himel, wurzelīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelwürzelīn)
himelwürzelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. himelwurzelīn
himelze, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-, s. himelize
himelzeichen, mhd., st. N.: nhd. „Himmelzeichen“, Sternbild, Zeichen des Tierkreises, Zeichen am Himmel, Himmelserscheinung, Planet; Q.: RWchr, KvMSph (FB himelzeichen), BdN, Freid, Frl, Rol (um 1170); E.: ahd. himilzeihhan* 1, himilzeichan*, st. N. (a), „Himmelzeichen“, Gestirn; s. himil, zeihhan; W.: s. nhd. Himmelszeichen, N., „Himmelszeichen“, Himmelsspur, DW 10, 1367; L.: Lexer 89a (himelzeichen), Hennig (himelzeichen)
himelzelt, mhd., st. N.: nhd. Himmelszelt; E.: s. himel, zelt; W.: s. nhd. Himmelszelt, N., Himmelszelt, DW 10, 1367; L.: Lexer 408a (himelzelt)
himlesch, mhd., Adj.: Vw.: s. himelisch
himlich, mhd., Adj.: nhd. himmlisch; E.: s. himel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (himelesch)
himmellich, mhd., Adj.: nhd. himmlisch; E.: s. himel, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 88c (himellich)
hin, mhd., Adv.: Vw.: s. swā-, s. hine
hīn***, mhd., Adv.: Vw.: s. ūf, vore-*; E.: ?
hinabe, hin abe, mhd., Adv.: nhd. hinab, hinunter, abseits, davon; Q.: HvNst (um 1300), Ot, WernhMl (FB hinabe), Urk; E.: s. hin, abe; W.: nhd. hinab, Adv., hinab, abwärts, hinunter, DW 10, 1378; L.: Lexer 408b (hinabe), Hennig (hinabe), WMU (hin abe)
hinabegestīgen*, hinabe gestīgen, mhd., st. V.: nhd. „hinabsteigen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hinabe gestīgen); E.: s. hinabe, gestīgen; W.: nhd. hinabgestiegen, (Part. Prät.=)Adj., hinabgestiegen, DW-
hinabegewerfen*, hinabe gewerfen, mhd., st. V.: nhd. „hinabwerfen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hinabegwerfen); E.: s. hinabe, gewerfen (1); W.: nhd. DW-, s. nhd. hinabwerfen, V., hinabwerfen, DW 10, 1382
hinabekomen*, hinabe komen, mhd., st. V.: nhd. „hinabkommen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hinabe komen); E.: s. hianbe, komen; W.: s. nhd. (ält.) hinabkommen, V., hinabkommen, DW 10, 1379
hinabelāzen*, hinabe lāzen, mhd., st. V.: nhd. „hinablassen“; Q.: EvA (vor 1350) (FB hinabe lāzen); E.: s. hinabe, lāzen; W.: nhd. hinablassen, V., hinablassen, DW 10, 1380
hinabeschaben*, hinabe schaben, mhd., st. V.: nhd. „hinabschaben“; Q.: Brun (1275-1276) (FB hinabe schaben); E.: s. hinabe, schaben; W.: nhd. DW-
hinabeslahen, hinabslahen, mhd., st. V.: nhd. „hinabschlagen“, abschlagen; E.: s. hinabe, slahen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinabeslahen)
hīnaht, hienaht, hīneht, hīnat, hīent, hīnte, hīnt, hīnnaht, hīneht, hīnneht, hīnāt, hīnnāt, hīhīnt, hīnhīnt, mhd., Adv.: nhd. heute oder gestern zu Nacht oder Abend, gesternnacht, gesternabend, heute; Hw.: s. hienaht; Q.: Kchr, Mar, TrSilv, Albert, Ren, RAlex, StrAmis, ErzIII, Enik, GTroj, HBir, SHort, HvNst, EckhII, BDan, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, Stagel, WernhMl (FB hīnaht), Dietr, r, Gen (1060-1080), GenM, GrRud, Hätzl, KvWPart, KvWTroj, Loheng, MarGr, RvEBarl, Trist, Wig, WvRh; E.: ahd. hīnaht 7, Adv., heute Nacht; s. naht; W.: nhd. (ält.) hinacht, Adv., diese Nacht, DW 10, 1383; L.: Lexer 89b (hīnaht), Hennig (hīnaht)
hinan, mhd., Adv.: nhd. „hinan“; Hw.: vgl. mnd. henan; Q.: Enik (um 1272), Ot (FB hinan); E.: s. hin, ane; W.: nhd. hinan, Adv., hinan, hinwärts, DW 10, 1383
hīnāt, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hinbaz, mhd., Adv.: nhd. hinweg; Q.: MNat (um 1300); E.: s. hin, baz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408b (hinbaz)
hinbī, mhd., Adv.: nhd. hinzu; Q.: LuM (1437); E.: s. hin, bī; W.: s. nhd. (ält.) hinbei, Adv., hinbei, hinzu, DW 10, 1402; L.: Lexer 89b (hinbī)
hinbieten*, hin bieten, mhd., st. V.: nhd. „hinbieten“; Hw.: vgl. mnd. henbēden; Q.: Gund (1290-1300), Apk (FB hin bieten); E.: s. hin, bieten; W.: nhd. DW-
hinbīgeschrīten*, hinbī geschrīten, mhd., st. V.: nhd. hinzuschreiten, „herbeischreiten“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hinbī geschrīten); E.: s. hinbī, geschrīten; W.: nhd. DW-
hinbrechen, mhd., st. V.: nhd. zusammenstürzen, sich hinwenden, sich hingeben an; E.: s. hin, brechen; W.: nhd. (ält.) hinbrechen, V., hinbrechen, durch Brechen vernichtet werden (V.), DW 10, 1403; L.: Lexer 408a (hinbrechen), Hennig (hinbrechen)
hinbrette, mhd., sw. M.: nhd. Beschwörer, Wahrsager; Q.: Cranc (1347-1359) (hinprete) (FB hinbrette); E.: ?; W.: nhd. DW-
hindan (1), hin dan, mhd., Adv.: nhd. dort hin, hin, weiter weg, weg, abseits; Q.: Ren (nach 1243), RAlex, LvReg, Enik, HTrist1, Ot, Hawich (FB hindan); E.: s. hin, dan; W.: nhd. (ält.) hindan, Adv., hindan, von einem näheren Ort weg, fort von hinnen, DW 10, 1404; L.: Hennig (hindan)
hindan (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hinden
hindanbringen*, hindan bringen, mhd., V.: nhd. „hinbringen“; Q.: Kreuzf (1301) (FB hindan bringen); E.: s. hindan, bringen; W.: nhd. DW-
hindandenen*, hindan denen, mhd., sw. V.: nhd. „hindehnen“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hindan denen); E.: s. hindan, denen; W.: nhd. DW-
hindangezucken*, hindan gezucken, mhd., sw. V.: nhd. „hinzücken“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hindan gezucken); E.: s. hindan, gezucken; W.: nhd. DW-
hindankoufen*, hindan koufen, mhd., sw. V.: nhd. „hinkaufen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hindan koufen); E.: s. hindan, koufen; W.: nhd. DW-
hindanlāzen*, hindan lāzen, mhd., st. V.: nhd. „hinlassen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hindan lāzen); E.: s. hindan, lāzen; W.: nhd. DW-
hindanlegen*, hindan legen, mhd., sw. V.: nhd. „hinlegen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hindan legen); E.: s. hindan, legen; W.: nhd. (ält.) hindanlegen, V., hindanlegen, weg legen, beiseite legen, zurück legen, DW 10, 1405
hindanne, mhd., Adv.: nhd. abseits; E.: s. hin, danne; W.: s. nhd. (ält.) hindannen, Adv., hindannen, hin und fort, fort von hinnen, DW 10, 14071; L.: Lexer 408b (hindanne)
hindanscheiden*, hindan scheiden, mhd., st. V.: nhd. „hinscheiden“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hindan scheiden); E.: s. hindan, scheiden; W.: nhd. DW-
hindanschieben*, hindan schieben, mhd., st. V.: nhd. „hinschieben“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hindan schieben); E.: s. hindan, schieben; W.: nhd. DW-
hindantuon*, hindan tuon, mhd., anom. V.: nhd. „hintun“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hindan tuon); E.: s. hindan, tuon; W.: nhd. (ält.) hindantun, V., hindantun, weg tun, beiseite tun, DW 10, 1406 (hindanthun)
hindanvaren*, hindanfaren*, hindan varn, mhd., st. V.: nhd. „hinfahren“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hindan varn); E.: s. hindan, varen; W.: nhd. DW-
hindanvliegen*, hindan vliegen, mhd., st. V.: nhd. „hinfliegen“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hindan vliegen); E.: s. hindan, vliegen; W.: nhd. DW-
hinde (1), hinte, mhd., sw. F.: nhd. Hinde, Hirschkuh; Hw.: vgl. mnd. hinde; Q.: ErzIII, Enik, SHort, HvNst, Hiob, MinnerI, Cranc, WernhMl (FB hinde), Albrecht, BdN, Chr, Gen (1060-1080), Herb, KvWTroj, PassIII; E.: ahd. hinta 18?, hinna, sw. F. (n), Hinde, Hirschkuh; s. germ. *hendi-, *hendiz, st. F. (i), Reh, Hinde; vgl. idg. *k̑em- (2), Adj., hornlos, Pokorny 556; W.: nhd. (ält.) Hinde, F., Hinde, Hirschkuh, DW 10, 1407; L.: Lexer 89b (hinde), Hennig (hinde)
hinde (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hindenān
hindel 1, mhd., st. M.: nhd. junge Hinde, junger Hirsch, junges Hirschtier; ÜG.: lat. (hinnulus) Gl; Q.: Gl (1390); E.: s. hinde (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 277b (hindel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1109 (hindel)
hindelkalp? 3, mhd., st. N.: nhd. Hindkalb“, Hirschkalb, junges Hirschtier; ÜG.: lat. hinnulus Gl; Hw.: s. hintkalp, hindenkalp; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hinde (1), kalp; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1109 (hindelkalp)
hinden, mhd., Adv.: nhd. hinten, dahinter; Vw.: s. be-; Hw.: s. hindenān; vgl. mnd. hinden (1); Q.: RAlex, SGPr, HvNst, Apk, BDan, EvA (FB hinden), Athis, BdN, GenM (um 1120?), KchrD, Krone, KvWGS, KvWTroj, Nib, Parz, ReinFu, WälGa, Walth, Urk; E.: s. hinder; W.: nhd. hinten, Adv., hinten, DW 10, 1483; L.: Lexer 89b (hindenān), WMU (hinden 550 [1282] 9 Bel.)
hindenāch, hindennāch, mhd., Adv.: nhd. „hintennach“, nachher; Q.: Brun (1275-1276), BDan, Hiob (FB hindennāch); E.: s. hinden, nach; W.: s. nhd. hintennach, Adv., hintennach, DW-; L.: Lexer 408b (hindenāch)
hindenān, hindan, hintnan, hindenen, hinnen, hinde, hinten, mhd., Adv.: nhd. „hintenan“, hinten, von hinten, zurück; Hw.: s. hinden; Q.: Urk; E.: s. ahd. hintana 2, Adv., hinten, jenseits; ahd. hintanān* 1, Adv., nachher; s. hintar; W.: s. nhd. hintan, Adv., „hintan“, DW 10, 1482; L.: Lexer 89b (hindenān), Lexer 408b (hindenān), Hennig (hinden), WMU (hinden)
hindenbære, mhd., Adj.: nhd. hirschkuhähnlich; Q.: Krone (um 1230); E.: s. hinde, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hidenbære)
hindene, mhd., Adv.: nhd. „hintenan“, hinten, von hinten, zurück; Hw.: s. hinden; vgl. mnd. hindene; E.: s. ahd. hintana 2, Adv., hinten, jenseits; ahd. hintanān* 1, Adv., nachher; s. hintar; W.: s. nhd. hintan, Adv., „hintan“, DW 10, 1482; L.: Lexer 89b (hindenān)
hindenen, mhd., Adv.: Vw.: s. hindenān
hindenkalp, mhd., st. N.: nhd. „Hindkalb“, Hirschkalb; Hw.: s. hintkalp; E.: s. hinde, kalp; W.: s. nhd. (ält.) Hindkalb, N., Hindkalb, Junges der Hindin, DW 10, 1412; L.: Lexer 89b (hindenkalp), Hennig (hindenkalp)
hindenort, mhd., Adv.: nhd. nach hinten; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hinden, ort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hindenort), Hennig (hindenort)
hinder (1), mhd., st. M.: nhd. Hindernis, Zögerung; Hw.: vgl. mnd. hinder (3); E.: s. hinderen; W.: nhd. (ält.) Hinder, M. (?), N. (?), Hinder, Hinderung (F.), DW 10, 1408; L.: Lexer 89b (hinder)
hinder (2), mhd., Adj.: Vw.: s. hindere
hinder (3), hunder, mhd., Adv.: nhd. hinten, nach hinten, zurück; Vw.: s. hin-; Q.: RWchr, Ot (FB hinder), Hätzl, Herb (1190-1200), JTit, Loheng, Neidh, Parz, PassI/II, PassIII, Urk; E.: s. hindere (1); W.: nhd. DW-; R.: ze hinderest: nhd. am Ende, zuhinterst; L.: Lexer 89b (hinder), Hennig (hinder), WMU (hinter 820 [1286] 4 Bel.)
hinder (4), hinter, mhd., Präp.: nhd. hinter, unter, gegenüber, nach hinten, zurück, rückwärts; ÜG.: lat. post BrTr; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hinder (1); Q.: LvReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Ot, KvHelmsd, KvMSph, WernhMl (FB hinder), Bit, BrTr, Chr, Dietr, Erinn, Exod (um 1120/30), Hartm, Loheng, Nib, Parz, Rab, Walth, Urk; E.: s. ahd. hintar 25, Präp., Präf., hinter, bei, zurück..., um...; germ. *heindar, *heindara, *hendaran, Adv., Präp., hinter, Akk. N. eines alten Komparativs auf idg. -*tero, zu einem Pronomen aus den Stämmen *k-, -*en-?; W.: nhd. hinter, Präp., hintere, DW 10, 1486; R.: hinder sich treten: nhd. zurücktreten; R.: hinder daz ros: nhd. „hinter das Ross“, vom Pferd herunter; R.: hinder sich ziehen: nhd. „hinterziehen“, unterschlagen (V.); L.: Lexer 89b (hinder), Lexer 408b (hinder), Hennig (hinder), WMU (hinder 126 [1269] 153 Bel.)
hinderære, mhd., st. M.: nhd. „Hinderer“, Verhinderer; Hw.: vgl. mnd. hinderære; Q.: HvNst (um 1300) (FB hinderære); E.: s. hinder, hinderen; W.: nhd. Hinderer, M., Hinderer DW 10, 1408; L.: Lexer 89b (hinderære)
hinderbaz, mhd., Adv.: nhd. weiter zurück; E.: s. hinder, baz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderbaz)
hinderbein, mhd., st. N.: nhd. Hinterbein; Q.: LuM (1437); E.: s. hinder, bein; W.: s. nhd. Hinterbein, N., Hinterbein, hintere Bein eines Tieres, DW 10, 1498; L.: Lexer 89b (hinderbein)
hinderbelīben***, mhd., st. V.: nhd. „hinterbleiben“, zurückbleiben; Hw.: s. hinderbelīben*, st. N.; E.: s. hinder, belīben; W.: nhd (ält.) hinterbleiben, V., hinterbleiben, zurückbleiben, DW 10, 1498
hinderbelīben*, hinderblīben, mhd., st. N.: nhd. „Hinterbleiben“, Zurückbleiben; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinderbelīben); E.: s. hinder, belīben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinderblīben)
hinderbrechen, mhd., st. N.: nhd. Unterbrechung; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinder, brechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinderbrechen)
hinderdāht, hinderdenket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hinterdacht“, gedankenverloren; Hw.: s. hinterdenken; E.: hinderdenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderdāht)
hinderdenken, mhd., sw. V., anom. V.: nhd. „hinterdenken“, sich gedanklich vertiefen in, sich vertiefen in, nachdenken über, empfinden; Hw.: vgl. mnd. hinderdenken (1); Q.: Seuse (FB hinderdenken), Reinfr (nach 1291); Hw.: s. hinterdāht; E.: s. hinder, denken; W.: nhd. (ält.) hinterdenken, V., hinterdenken, zurückdenken, DW 10, 1500; L.: Lexer 89b (hinderdenken), Hennig (hinderdenken)
hinderdenket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hinderdāht
hindere (1), hinder, hintere, hundere, mhd., Adj.: nhd. hintere, entfernt, letzte; ÜG.: lat. posterior PsM; Vw.: s. be-; Q.: PsM, ErzIII, Enik, GTroj, HvNst, Apk, Teichn, KvMSph, Schürebr (FB hinder), Aneg (um 1173), Berth, Herb, Loheng, ReinFu, Renner, Roseng, SchwSp, StrDan, StrDan, WälGa, Urk; E.: ahd. hintaro* 4, Adj., hintere, geringere, niedrigere, letzte; s. hintar; W.: nhd. hintere, Adj., hintere, hinter, DW 10, 1496 (hinter); R.: hindere list: nhd. hintergründige List; L.: Lexer 89b (hinder), Hennig (hinder), WMU (hinder 207 [1273] 15 Bel.)
hindere (2), mhd., Präp.: Vw.: s. hinder
hindere (3), hinder, hintere, mhd., sw. M.: nhd. Hintern, Arsch; Q.: Ren (nach 1243) (FB hindere); E.: s. hindere; W.: nhd. DW-, s. nhd. Hintern, M., Hintern, Arsch; L.: Lexer 89b (hindere), Hennig (hinter)
hinderen* (1), hindern, mhd., sw. V.: nhd. hindern, behindern, verhindern, hindern an, fernhalten von, zurücktreiben, zögern, sich aufhalten; ÜG.: lat. (impedimentum) BrTr, impedire BrTr, STheol, inquietare BrTr; Hw.: vgl. mnd. hinderen; Q.: DvAPat (1250-1272), Vät, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Minneb, Tauler, KvMSph (FB hindern), BdN, BrTr, LuM, PassI/II, SchwPr, STheol, Urk; E.: s. ahd. hintaren* 3, sw. V. (1a), „hindern“, herabsetzen, erniedrigen, hemmen; germ. *hindarōn, sw. V., hindern, hemmen; s. idg. *ken- (3), V., Sb., sprießen?, anfangen, entspringen, Junges, Pokorny 563; vgl. idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Pokorny 609; W.: nhd. hindern, sw. V., hindern, DW 10, 1408; L.: Lexer 89c (hindern), Hennig (hindern), WMU (hindern 60 [1262] 42 Bel.)
hinderen* (2), hindern, mhd., st. N.: nhd. „Hindern“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hindern); E.: s. hinderen; W.: nhd. Hindern, N., Hindern, DW-
hindergademlære*, hindergedemlære*, hindergedemler, mhd., st. M.: nhd. Hintersasse; Q.: StRMeran (14. Jh.); E.: s. hinder, gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hindergedemler)
hindergān (1), hinder gān, mhd., st. V., anom. V.: nhd. hintergehen, von hinten herangehen an, überfallen (V.), berücken, betrügen, überkommen (V.), zurückgehen; Q.: Apk (vor 1312), BDan (FB hinder gān), Seuse (FB hindergān), Chr, GFrau, HeinzelSJ; E.: s. hinder, gān; W.: s. nhd. hintergehen, V., hintergehen, hinter einem gehen, DW 10, 1502; L.: Lexer 89b (hindergān), Hennig (hindergān)
hindergān (2), mhd., st. N.: nhd. „Hintergehen“; Q.: Parad (1300-1329) (FB hindergān); E.: s. hinder, gān; W.: nhd. Hintergehen, N., Hintergehen, DW-
hinderganc, mhd., st. M.: nhd. „Hintergehung“, Betrug, Zurückweichen, Nachgeben, Rückbewegung; Hw.: vgl. mnd. hinderganc; Q.: KvMSph, Sph (FB hinderganc), EvBeh (1343), OvW; E.: s. hinder, ganc, hindergān; W.: nhd. (ält.) Hintergang, M., Hintergang, Betrug, DW 10, 1501; L.: Lexer 89b (hinderganc), Lexer 408b (hinderganc), Hennig (hinderganc)
hindergānde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hintergehend“; Q.: Sph (1350-1400) (FB hindergānde); E.: s. hinder, gān; W.: nhd. DW-
hindergēære*, hindergēer, mhd., st. M.: nhd. „Hintergeher“, Rückwärtsläufer; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB hindergēer); E.: s. hinder, gēer; W.: nhd Hintergeher, M., Hintergeher, Betrüger, DW-; L.: Lexer 408b (hindergēer)
hindergedemler, mhd., st. M.: Vw.: s. hindergademlære*
hindergēer, mhd., st. M.: Vw.: s. hindergēære*
hindergekœse*, hindergekōse, mhd., st. N.: nhd. üble Nachrede, Verleumdung; Hw.: s. hinder, gekœse; E.: s. hinder, gekœse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hindergekōse)
hindergekōse, mhd., st. N.: Vw.: s. hindergekœse*
hindergengic, mhd., Adj.: nhd. „hintergängig“, heimtückisch; E.: s. hinder, gengic; W.: nhd. (ält.) hintergängig, Adj., hintergängig, einen Hintergang tuend, DW 10, 1502; R.: hindergengic werden hinder einen: nhd. jemanden hintergehen; L.: Lexer 89b (hindergengic)
hindergesæze, mhd., st. N.: nhd. Hintersattel, Hintersitz; E.: s. hinder, gesæze; W.: nhd. (ält.) Hintergesäße, N., Hintergesäße, DW 10, 1503 (Hintergesäsze); L.: Lexer 408b (hindergesæze), Berichtigungen
hindergēunge, mhd., st. F.: nhd. Hintergehung, Rückläufigkeitsstrecke eines Planeten; Q.: Sph (1350-1400) (FB hindergēunge); E.: s. hinder, gēunge, gān; W.: nhd. Hintergehung, F., Hintergehung, DW-
hindergrīfen, mhd., st. V.: nhd. von hinten greifen, ergreifen, rauben; E.: s. hinder, grīfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hindergrīfen)
hinderhalp, mhd., Adv.: nhd. hinterwärts; Q.: Wh (um 1210); E.: s. hinder, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderhalp)
hinderhalt, mhd., st. M.: nhd. Rückhalt; Hw.: vgl. mnd. hinderhōlt; E.: s. hinder, halt; W.: s. nhd. Hinterhalt, M., Hinterhalt, DW 10, 1504; L.: Lexer 89b (hinderhalt)
hinderhoubet 1, mhd., st. N.: nhd. Hinterhaupt; ÜG.: lat. occiput Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. occiput; E.: s. hindere (1), houbet (1); W.: nhd. (ält.) Hinterhaupt, N., Hinterhaupt, Hinterkopf, 10, 1507; L.: Glossenwörterbuch 277a (hinderhoubet), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1109 (hinderhoubet)
hinderhuote*, hinderhuot, mhd., st. F.: nhd. Nachhut, Hinterhalt; Hw.: vgl. mnd. hinderhȫde; E.: s. hinder, huote; W.: nhd. (ält.) Hinterhut, F., Hinterhut, Nachhut, DW 10, 1508; L.: Lexer 89b (hinderhuot)
hinderhūs, mhd., st. N.: nhd. Hinterhaus; Hw.: vgl. mnd. hinderhūs; Q.: Kolm, Tuch, WolfdD, Urk (1286); E.: s. hinder, hūs; W.: nhd. Hinterhaus, N., Hinterhaus, hinterer Teil eines Hauses, DW 10, 1507; L.: WMU (hinderhūs 780 [1286] 1 Bel.)
hinderkērære*, hinderkērer, mhd., st. M.: nhd. „Hinterkehrer“; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB hinderkērer); E.: s. hinder, kērære; W.: nhd. DW-
hinderkēren*, hinder kēren, mhd., sw. V.: nhd. zurückkehren; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinder kēren); E.: s. hinder, kēren (1); W.: nhd. (ält.) hinterkehren, V., hinterkehren, nach hinten kehren, der Kenntnis vorenthalten, DW 10, 1508
hinderkērer, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderkērære
hinderklaffen (1), hinderkleffen, mhd., sw. V.: nhd. hinter dem Rücken reden, verleumden; E.: s. hinder, klaffen; W.: nhd. (ält.) hinterklaffen, V., hinterklaffen, hinter dem Rücken schelten, verleumden, DW 10, 1508; L.: Lexer 89b (hinderklaffen), Hennig (hinderklaffen)
hinderklaffen (2), mhd., st. N.: nhd. „Verleumden“; Q.: Seuse (1330-1360), Pilgerf, Schürebr (FB hinderklaffen); E.: s. hinder, klaffen; W.: nhd. DW-
hinderkleffære*, hinderkleffer, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; Q.: SHort (nach 1298) (FB hinderkleffer), Kolm; E.: s. hinder, kleffære; W.: nhd. (ält.) Hinterkläffer, M., Hinterkläffer, Verleumder, DW 10, 1508; L.: Lexer 89b (hinderkleffer)
hinderkleffen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hinderklaffen
hinderkleffer, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderkleffære
hinderkœse, mhd., st. N.: Vw.: s. hinderkōse*
hinderkomen, mhd., st. V.: nhd. hintergehen, schreckhaft überkommen (V.), überlegen (V.), betrügen, überwältigen; Q.: GTroj (1270-1300), SHort, KvHelmsd, Stagel (FB hinderkomen), Kirchb, KvWTroj, Reinfr, ReinFu; E.: ahd. hintarkweman* 25, hintarqueman*, st. V. (4, z. T. 5), staunen, erschrecken, erstaunen; s. hintar, kweman; W.: nhd. hinterkommen, st. V., hinter einen kommen, überführen, betrügen, DW 10, 1508; L.: Lexer 89b (hinderkomen), Lexer 408b (hinderkomen), Hennig (hinderkomen)
hinderkōsære*, hinderkōser, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hinderkōsen; W.: nhd. (ält.) Hinterkoser, M., Hinterkoser, Verleumder, DW 10, 1509; L.: Lexer 89b (hinderkōser)
hinderkōse*, hinderkœse, mhd., st. N.: nhd. üble Nachrede, Verleumdung; Hw.: s. hinderrede; Q.: Apk (vor 1312) (FB hinderkœse), Hätzl; E.: s. hinderkosen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderkœse)
hinderkōsen, mhd., sw. V.: nhd. verleumden, übel nachreden; Hw.: s. hinderreden; vgl. mnd. hinderkōsen; Q.: BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), Elis, Frl; E.: ahd. hintarkōsōn* 1, sw. V. (2), verleumden, jemanden verleumden; s. hintar, kōsōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderkōsen)
hinderkōser, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderkōsære
hinderkōsunge, mhd., st. F.: nhd. üble Nachrede, Verleumdung; Hw.: vgl. mnd. hinderkōsinge; Q.: Spec (um 1150) (FB hinderkōsunge); E.: s. hinderkosen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinderkōsunge)
hinderlāge, mhd., st. F.: nhd. Absicht, verstellte Rede?; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinderlegen; W.: s. nhd. (ält.) Hinterlage, F., Hinterlage, hinterlegtes Geld oder Gut, DW 10, 1509; L.: Hennig (hinderlāge)
hinderlegære*, hinderleger, mhd., st. M.: nhd. Verräter, Wahrsager; E.: s. hinderlegen; W.: s. nhd. Hinterleger, M., Hinterleger, DW 10, 1510; L.: Lexer 89b (hinderleger)
hinderlegen, mhd., sw. V.: nhd. versehen (V.) mit, versorgen, versorgen mit; Q.: Boner (um 1350); E.: s. hinder, legen; W.: s. nhd. hinterlegen, V., hinterlegen, DW 10, 1510; L.: Lexer 89b (hinderlegen), Hennig (hinderlegen)
hinderleger, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderlegære
hinderlich, mhd., Adj.: nhd. „hinderlich“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. hinderlīk; Q.: Macc (vor 1332) (FB hindelrich); E.: s. hinderen, hinder; W.: nhd. hinderlich, Adj., hinderlich, hindernd, DW 10, 1409
hinderlīchen***, mhd., Adv.: nhd. „hinderlich“; Vw.: s. un-; E.: s. hinderlich; W.: nhd. (ält.) hinderlichen, Adv., hinderlichen, DW 10, 1408
hinderlinge, mhd., Adv.: nhd. „hinterlings“ (?), verkehrt, zu Unrecht; Q.: Sph (1350-1400) (FB hinderlinge); E.: s. hinder, linge; W.: nhd. DW-
hinderlist, mhd., st. M.: nhd. Hinterlist, arglistiger Vorbehalt; Hw.: vgl. mnd. hinderlist; Q.: SGPr (1250-1300), Gund (FB hinderlist), Berth, Urk; E.: s. hinderlistic; W.: nhd. Hinterlist, F., Hinterlist, DW 10, 1511; L.: Lexer 89b (hinderlist), WMU (hinderlist 482 [1281] 3 Bel.)
hinderlistære*, hinderlister, mhd., st. M.: nhd. Verräter; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hinderlistic; W.: nhd. (ält.) Hinterlister, M., Hinterlister, Verräter, Betrüger, DW 10, 1511; L.: Hennig (hinderlister)
hinderlistec, mhd., Adj.: Vw.: s. hinderlistic
hinderlisten, mhd., sw. V.: nhd. hinterlistig sein (V.); Hw.: vgl. mnd. hinderlisten; E.: s. hinderlistic, hinder, listen (1); W.: nhd. (ält.) hinterlisten, V., hinterlisten, DW 10, 1511; L.: Lexer 89b (hinderlisten)
hinderlister, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderlistære
hinderlistic, hinderlistec, mhd., Adj.: nhd. hinterlistig, nachstellend; Hw.: vgl. mnd. hinderlistich; Q.: Trudp (vor 1150) (FB hinderlistec), BdN, MvHeilGr; E.: ahd. hintarlistīg* 1, Adj., hinterlistig; s. hintar, listīg; W.: nhd. hinterlistig, Adj., Adv., hinterlistig, hinterhältig, DW 10, 1511; L.: Lexer 89b (hinderlistec), Hennig (hinderlistic)
hinderlōsen, mhd., sw. V.: nhd. schmeicheln, heucheln; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hinderlōsen); E.: s. hinder, lōsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderlōsen)
hindermære, mhd., st. N.: nhd. verleumderische Geschichte; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB hindermære); E.: s. hinder, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindermære)
hindern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hinderen
hindernis, hindernisse, hindernus, hindernust, hundernis, hundernus, hundernust, mhd., st. N., st. F.: nhd. Hindernis, Behinderung bei der Erfüllung eines Vertrags, Verhinderung; ÜG.: lat. impedimentum STheol, obstaculum STheol; Hw.: vgl. mnd. hindernisse; Q.: (st. N.) Vät, EckhII, Parad, STheol, Hiob, EvB, Minneb, Tauler, KvMSph (FB hindernisse), EvBeh, Köditz, PassI/II, PrLeys (Ende 12. Jh.), RhMl, StrPrag, Urk; E.: s. hinderen; W.: nhd. Hindernis, N., Hindernis, DW 10, 1410; L.: Lexer 89c (hindernisse), Hennig (hindernis), WMU (hindernisse N408 [1289] 10 Bel.)
hindernisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. hindernis
hinderpforte*, hinderphorte, mhd., st. F.: nhd. „Hinterpforte“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hinderphorte); E.: s. hinder, pforte; W.: nhd. Hinterpforte, F., Hinterpforte, hintere Pforte eines Hauses, DW 10, 1512
hinderrāt, mhd., st. M.: nhd. Tücke; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinderrāt); E.: s. hinder, rāt; W.: nhd. DW-
hinderredære*, hinderreder, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; Q.: PrWack; E.: s. hinderreden; W.: nhd. (ält.) Hinterreder, M., Hinterreder, Afterreder, Verleumder, DW 10, 1513; L.: Lexer 89c (hinderreder)
hinderrede (1), mhd., st. F.: nhd. üble Nachrede, Verleumdung, Murren; Q.: RWh (1235-1240), RWchr, SGPr, WernhMl (FB hinderrede), Boner, Elis, Frl; E.: s. hinder, rede; W.: nhd. (ält.) Hinterrede, F., Hinterrede, Afterrede, Verleumdung, DW 10, 1512; L.: Lexer 89c (hinderrede), Hennig (hinderrede)
hinderrede (2), mhd., Adj.: nhd. verleumderisch; E.: s. hinderrede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderrede)
hinderredec, mhd., Adj.: Vw.: s. hinderredic
hinderreden (1), mhd., sw. V.: nhd. übel nachreden, verleumden, üble Nachrede führen; Q.: SGPr (FB hinderreden), Martina, Urk (1252); E.: s. hinder, reden; W.: nhd. (ält.) hinterreden, V., hinterreden, afterreden, verleumden, DW 10, 1512; L.: Lexer 89c (hinderreden), WMU (hinderreden 26 [1252] 2 Bel.)
hinderreden (2), mhd., st. N.: nhd. Verleumdung; Q.: HvNst (um 1300), Tauler (FB hinderreden); E.: s. hinderreden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinderreden)
hinderreder, mhd., st. M.: Vw.: s. hinderredære
hinderredic*, hinderredec, mhd., Adj.: nhd. „hinterredend“; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hinderredec); E.: s. hinder, redic; W.: nhd. DW-
hinderrīten, mhd., st. V.: nhd. „hinterreiten“, reitend von hinten angreifen; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. hinder, rīten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderrīten)
hinderrucke, mhd., Adv.: nhd. „hinterrücks“, rückwärts; Hw.: vgl. mnd. hinderrügge; Q.: Cranc (FB hinderrucke), Karlmeinet, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. hintarrukki* 2, hintarrucki*, Adv., zurück; s. hintar, rukken; W.: nhd. (ält.) hinterrück, Adv., „hinterrücks“, DW 10, 1513; L.: Lexer 89c (hinderrucke)
hinderruoder, mhd., st. N.: nhd. Steuerruder; Q.: Lexer (1440); E.: s. hinder, ruoder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderruoder)
hindersæze (1), mhd., sw. M.: nhd. Hintersasse, dem Schutz oder der Herrschaft Unterstellter; Hw.: s. hindersæzel, hindersezze; Q.: Tuch, Urk (1293); E.: s. hinder, sæze; W.: nhd. (ält.) Hintersässe, Hintersasse, M., Hintersässe, Hintersasse, Schutzverwandter, DW 10, 1514; L.: Lexer 89c (hindersæze), WMU (hindersæze 1843 [1293] 14 Bel.)
hindersæze (2) 2, mhd., st. F.: nhd. Hintersassenschaft; Q.: Urk (1293); E.: s. hinder, sæze; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hindersæze 1843 [1293] 2 Bel.)
hindersæzel, mhd., st. M.: nhd. Hintersasse; Hw.: s. hindersæze; E.: s. hindersæze; W.: nhd. (ält.) Hintersässel, M., Hintersässel, Hintersasse, Untertan, Schutzverwandter, DW 10, 1515; L.: Lexer 89c (hindersæzel)
hindersal, mhd., st. N., st. F.: nhd. Hindernis, Behinderung bei der Erfüllung eines Vertrags, Störung; Hw.: vgl. mhd. hindersal; Q.: Kirchb, Urk (1275); E.: s. hinder, sal; W.: nhd. (ält.) Hindersal, N., Hindersal, Hinderndes, Hindernis, DW 10, 1410; L.: Lexer 89c (hindersal), WMU (hindersal 231 [1275] 10 Bel.)
hindersatelboge 2, mhd., sw. M.: nhd. „Hintersattelbogen“, hinterer Sattelbogen, Hintergeschirr, Schwanzriemen des Pferdes; ÜG.: lat. (postella) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lüt. lat. postella; E.: s. hindere (1), satel, boge; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 277a (hindersatelboge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1121 (hintarsatulbogo)
hinderschrenkelic 2, mhd., Adj.: nhd. trügerisch; ÜG.: lat. versipellis Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lsch. lat. versipellis?; E.: s. hinderschrenken (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 277b (hinderschrenkelig), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1109 (hinderschrenkelic)
hinderschrenken*** (1), mhd., V.: nhd. betrügen; Hw.: s. hinderschrenken (2); E.: s. hindere (1), schrenken; W.: nhd. DW-
hinderschrenken (2), mhd., st. N.: nhd. Betrug, Arglist, Hinterlist; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. hinder, schrenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderschrenken), Hennig (hinderschrenken)
hindersehen*** (1), mhd., V.: nhd. „hintersehen“, zurückblicken; Hw.: s. hindersehen (2); E.: s. hinder, sehen; W.: nhd. DW-
hindersehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hintersehen“, Zurückblicken, Rücksicht; E.: s. hinder, sehen; L.: Lexer 89c (hindersehen); W.: nhd. DW-
hindersetzen, mhd., sw. V.: nhd. zurücksetzen, bewältigen; Hw.: vgl. mnd. hidnersetten; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hinder, setzen; W.: nhd. (ält.) hintersetzen, V., hintersetzen, hinterlegen, DW 10, 1517; L.: Lexer 89c (hindersetzen)
hindersetzt, hindersetzet*, mhd., st. N.: nhd. Hinterteil; E.: s. hindersetzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hindersetzt)
hindersezze, mhd., sw. M.: nhd. Hintersasse; Hw.: s. hindersæze; E.: s. hinder, sezze; W.: s. nhd. (ält.) Hintersässe, Hintersasse, M., Schutzverwandter, DW 10, 1518; L.: Lexer 89c (hindersezze)
hindersich, mhd., Adv.: nhd. „hinter sich“, zurück, im Gegenteil; Q.: Kchr (um 1150) (FB hindersich); E.: s. hinder, sich; W.: nhd. hintersich, Adv., hintersich, DW 10, 1517; L.: Hennig (hindersich)
hindersidele, mhd., sw. M.: nhd. Hintersasse; E.: s. hinder, sidele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindersidele)
hinderslac, mhd., st. M.: nhd. Schlag von hinten, heimtückischer Schlag, Nachteil, Schade, Schaden (M.); Q.: Boner (um 1350), Chr, Kirchb; E.: s. hinder, slagen; W.: nhd. (ält.) Hinterschlag, M., Hinterschlag, Schlag von hinten, heimtückischer Schlag, Angriff, DW 10, 1515; R.: sunder hinderslac: nhd. „ohne Heimtücke“, richtig; L.: Lexer 89c (hinderslac), Hennig (hinderslac)
hinderslīchen (1), mhd., st. V.: nhd. von hinten beschleichen, sich anschleichen an; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinderslīchen); E.: s. hinder, slīchen; W.: nhd. (ält.) hinterschleichen, V., hinterschleichen, von hinten beschleichen, DW 10, 1516; L.: Lexer 89c (hinderslīchen), Hennig (hinderslīchen)
hinderslīchen (2), mhd., st. N.: nhd. „Hinterschleichen“, Vorbehalt; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinderslīchen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinderslīchen)
hindersnīden, mhd., st. V.: nhd. von hinten schneiden, ehrabschneiden, verleumden, betrügen; Q.: Boner (um 1350); E.: s. hinder, snīden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindersnīden), Hennig (hindersnīden)
hindersprāche, mhd., st. F.: nhd. üble Nachrede, Verleumdung; Hw.: s. hinderrede; vgl. mnd. hindersprāke; Q.: Vät (1275-1300) (FB hindersprāche); E.: s. hinder, sprāche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindersprāche)
hindersprechære*, hindersprecher, mhd., st. M.: nhd. Verleumder; Hw.: s. hinderreder; E.: s. hinder, sprechære; W.: nhd. (ält.) Hintersprecher, M., Hintersprecher, Verleumder, DW 10, 1517; L.: Lexer 89c (hindersprecher)
hindersprechen, mhd., st. V.: nhd. übel nachreden, verleumden; Hw.: s. hinderreden; vgl. mnd. hindersprēken; Q.: Elis (um 1300); E.: s. hinder, sprechen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindersprechen)
hindersprecher, mhd., st. M.: Vw.: s. hindersprechære
hinderstān (1), hinder stān, mhd., st. V., anom. V.: nhd. „dahinterstehen“, zurückstehen, auflauern, rückgängig machen, zurückgewinnen; Hw.: vgl. mnd. hinderstān; Q.: Pilgerf (FB hinder stān), Seuse (1330-1360) (FB hinderstān); E.: ahd. hintarstān* 15?, hintarstēn*, anom. V., „dahinterstehen“, unternehmen, auf sich nehmen, ausführen; s. hintar, stān; W.: nhd. (ält.) hinterstehen, unr. V., zurückstehen, als Rückstand gebühren, DW 10, 1518; L.: Lexer 89c (hinderstān), Hennig (hinderstān)
hinderstān (2), mhd., st. N.: nhd. „Hinderstehen“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hinderstān); E.: s. hinder, stān; W.: nhd. DW-
hinderstechen, mhd., st. V.: nhd. hinterrücks sticheln; Hw.: vgl. mnd. hinderstēken; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hinderstechen); E.: s. hinder, stechen; W.: nhd. (ält.) hinterstechen, V., hinterstechen, von hinten stechen, DW 10, 1518; L.: Lexer 89c (hinderstechen)
hinderstellic, hinderstellec, mhd., Adj.: nhd. bei Seite gestellt, übrig, zurückgestellt, aufbewahrt, sich nach hinten stellend, zurückbleibend, rückständig, unbeglichen, ausstehend; Hw.: vgl. mhd. hinderstellich; Q.: BrE (1250-1267), Vät, Cranc (FB hinderstellec), PassI/II, Urk; E.: s. hinder, stellen; W.: s. nhd. (ält.) hinterstellig, Adv., hinterstellig, hinterwärts eine Stelle habend, DW 10, 1518; R.: hinderstellic werden: nhd. ungehorsam sein (V.), abfallen; R.: einem der schulde hinderstellic werden: nhd. jemandem die Schulden nicht bezahlen wollen; R.: hinderstellic lāzen: nhd. benachteiligen; L.: Lexer 89c (hinderstellec), Hennig (hinderstellec), WMU (hinderstellic 947 [1287] 1 Bel.)
hinderstendic, mhd., Adj.: nhd. rückständig; Hw.: vgl. mhd. hinderstendich; Q.: Lexer (1402); E.: s. hinder, stendic; W.: nhd. (ält.) hinterständig, Adj., hinterständig, rückständig, DW 10, 1517; L.: Lexer 89c (hinderstendic)
hinderstich, mhd., st. M.: nhd. Stich von rückwärts, Stich nach rückwärts; E.: s. hinder, stich; W.: nhd. (ält.) Hinterstich, M., Hinterstich, Stich von hinten, versteckte Bosheit, DW 10, 1519; L.: Lexer 89c (hinderstich)
hinderstiure, mhd., st. F.: nhd. Beisteuer; Q.: SchwSp (1278); E.: s. hinder, stiure; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderstiure)
hinderstrīchen, mhd., st. V.: nhd. „hinterstreichen“, davongehen; E.: s. hinder, strīchen; W.: nhd. (ält.) hinterstreichen, V., hinterstreichen, verstreichen, vergehen, DW 10, 1520; L.: Hennig (hinderstrīchen)
hinderswanc, mhd., st. M.: nhd. Rückschwung, Umwandlung; Q.: Vät (1275-1300) (FB hinderswanc), PassI/II; E.: s. hinder, swanc, swingen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderswanc), Hennig (hinderswanc)
hinderswich, mhd., st. M.: nhd. Verhinderung, Versäumnis, Verzug, Hinterhalt, Falschheit, Betrug, Verderben, Hinscheiden, Mangel (M.), Falsch, Vorbehalt; Q.: Vät (1275-1300) (FB hinderswich), PassI/II; E.: s. hinder, swich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderswich), Hennig (hinderswich)
hinderswīchen*** (1), mhd., V.: nhd. „zurückweichen“; Hw.: s. hinderswīchen (2); E.: s. hinder, swīchen; W.: nhd. DW-
hinderswīchen (2), mhd., st. N.: nhd. Zurückweichen, Hinterhalt, Zweifel, Vorbehalt; Q.: Hester, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinder, swīchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderswīchen), Hennig (hinderswīchen)
hinderteil, mhd., st. N.: nhd. Hinterteil, Arsch, Gesäß; ÜG.: lat. (posteriora) Gl; Hw.: vgl. mnd. hinderdēl; Q.: HBir (FB hinderteil), JSigen, Gl (12. Jh.); E.: s. hinder, teil; W.: nhd. Hinterteil, N., Hinterteil, hinterer Teil, DW 10, 1520 (Hintertheil); L.: Lexer 89c (hinderteil), Glossenwörterbuch 277b (hinderteil), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1124 (hintarteil)
hindertreten, hinder treten, mhd., st. V.: nhd. rückgängig machen; Q.: Apk (vor 1312), Macc (FB hinder treten); E.: s. hinder, treten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hindertreten)
hindertrit, mhd., st. M.: nhd. „Hintertritt“, Tritt zurück, Rückgang, Fehltritt, Störung, Behinderung, Hemmnis; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinder, trit, treten; W.: nhd. (ält.) Hintertritt, M., Hintertritt, DW 10, 1522; R.: einen hindertrit wīchen: nhd. einen Schritt zurückweichen; L.: Lexer 89c (hindertrit), Hennig (hindertrit)
hindertür, mhd., st. F.: nhd. Hintertür; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hindertür); E.: s. hinder, tür; W.: nhd. Hintertür, F., Hintertür, hintere Türe eines Hauses, DW 10, 1521 (Hinterthür); L.: Hennig (hindertür)
hinderunge, hindrunge, mhd., st. F.: nhd. „Hinderung“, Hemmnis; Hw.: vgl. mmd. hinderinge; Q.: Vät (1275-1300), JvFrst, Seuse, Pilgerf (FB hinderunge), Chr; E.: s. hindern; W.: nhd. Hinderung, F., Hinderung, Handlung des Hinderns, Handlung des Anhaltens, DW 10, 1412; L.: Lexer 408b (hinderunge), Hennig (hindrunge)
hindervaren*, hindervarn, hinderfarn*, hinderfaren*, mhd., st. V.: nhd. hinterlistig überfallen (V.); Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. hinder, varen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindervarn)
hindervelle, hinderfelle*, mhd., st. F.: nhd. Zurückfallen, Zurücksinken, Widerlegung; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinder, velle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindervelle)
hindervüre, hinderfüre*, mhd., Adv.: nhd. rückwärts, in umgekehrter Ordnung; Q.: SHort (nach 1298) (FB hindervür); E.: s. hinder, vüre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hindervür)
hinderwān, mhd., st. M.: nhd. Lüge; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hinderwān); E.: s. hinder, wān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderwān)
hinderwart, hinterwart, mhd., Adv.: nhd. „hinterwärts“, zurück, rückwärts, von hinten, hinter dem Rücken, heimlich; Hw.: s. hinderwert; E.: s. hinder, wart; W.: s. nhd. (ält.) hinterwärts, Adv., hinterwärts, nach hinten, von hinten, DW 10, 1523; L.: Lexer 89c (hinderwart), Hennig (hinderwart)
hinderwerf, mhd., st. M.: nhd. Zurückwurf, Wegwurf, Abfall; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hinder, werf, werfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderwerf), Hennig (hinderwerf)
hinderwert, hinterwert, mhd., Adv.: nhd. „hinterwärts“, nach hinten, von hinten, zurück; ÜG.: lat. apostatare (= hinderwertes gān) BrTr; Hw.: s. hinderwart, hinderwertlingen; vgl. mnd. hinderwērt; Q.: Brun, SHort, Apk, Parad, BDan, Hiob, MinnerII, Tauler, Pilgerf (FB hinderwert), BdN, BrHoh, BrTr, Herb (1190-1200), KvWTroj, NvJer, PassI/II, ReinFu, Urk; E.: s. hinder, wert; W.: nhd. (ält.) hinterwärt, Adv., hinterwärt, hinterwärts, nach hinten, von hinten, DW 10, 1523; L.: Lexer 89c (hinderwert), Hennig (hinderwart), WMU (hinderwert 1788 [1293] 2 Bel.)
hinderwertec, mhd., Adv.: Vw.: s. hinderwertic
hinderwerten, mhd., Adv.: nhd. von hinten; E.: s. hinderwert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408b (hinderwerten)
hinderwertes, mhd., Adv.: nhd. „hinterwärts“, nach hinten, von hinten, zurück; Hw.: s. hinderwart, hinderwertlingen; E.: s. hinder, wertes; W.: s. nhd. hinterwärts, Adv., hinterwärts, nach hinten, von hinten, DW 10, 1523; L.: Lexer 89c (hinderwert)
hinderwertic*, hinderwertec, mhd., Adv.: nhd. von hinten; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. hinder, wertic; W.: nhd. (ält.) hinterwärtig, Adv., hinterwärtig, nach hinten befindlich, DW 10, 1523; L.: Lexer 408b (hinderwertec)
hinderwerticlich***, mhd., Adj.: nhd. rückwärtig; Hw.: s. hinderwerticlīchen; E.: s. hinderwertic; W.: nhd. DW-
hinderwerticlīchen*, hinderwerteclīchen, mhd., Adv.: nhd. von hinten; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. hinderwertic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408b (hinderwerteclīchen)
hinderwertlingen, mhd., Adv.: nhd. nach hinten, von hinten, zurück; Hw.: s. hinderwert; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. hinderwert; W.: s. nhd. (ält.) hinterwärtling, Adv., hinterwärtling, ebenso, DW 10, 1523; L.: Lexer 89c (hinderwert)
hinderwīse, mhd., Adv.: nhd. von hinten; E.: s. hinder, wīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89c (hinderwīse)
hinderziehen, hinder ziehen, mhd., st. V.: nhd. „hinterziehen“, hinter jemandem ziehen, jemandem in den Rücken fallen, entziehen, zurückziehen; Q.: Apk (vor 1312) (FB hinder ziehen), Chr; E.: s. hinder, ziehen; W.: nhd. hinterziehen, st. V., hinterziehen, DW 10, 1524; L.: Lexer 89c (hinderziehen)
hindnāch, mhd., Adv.: nhd. „hintnach“, hinterher; E.: s. hind, nāch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hindnāch)
hindrücken*, hin drücken, mhd., sw. V.: nhd. „hindrücken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hin drücken); E.: s. hin, drücken; W.: nhd. (ält.) hindrucken, V., hindrucken, durch Drucken vernichten, DW 10, 1412
hindrunge, mhd., st. F.: Vw.: s. hinderunge
hindurchbrechen, mhd., st. V.: nhd. „hindurchbrechen“, hindurchdringen; E.: s. hindurch, brechen; W.: nhd. hindurchbrechen, st. V., hindurchbrechen, DW 10, 1412; L.: Hennig (hindurchbrechen)
hindurchvaren*, hindurchvarn, hindurchfarn*, hindurchfaren*, mhd., st. V.: nhd. „hindurchfahren“, einen Stollen hindurchtreiben; E.: s. hindurch, varen; W.: nhd. hindurchfahren, V., hindurchfahren, DW 10, 1413; L.: Lexer 90a (hindurchvarn)
hine, hin, hinne, mhd., Adv.: nhd. hin, fort, von hinnen, dahin, dorthin, gegenüber, hinsichtlich, entlang, weiter, weiterhin, vergangen, hinweg, weg; Vw.: s. ab-, ane-*, dā-, dort-, durch-*, über-*, umbe-*, ūz-*, vore-*, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. hen, hēne (2); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), PsM, Ren, RWchr1, StrAmis, LvReg, Enik, TürlWh, DSp, HTrist, Märt, Apk, EckhIII, EckhV, Hawich, Tauler, WernhMl (FB hin), Chr, Dietr, Hadam, Iw, Köditz, KvFuss, KvWHvK, MF, PassIII, StrDan, Urk; E.: ahd. hina 87, hinna, Adv., Präf., hin, hinweg, hernach, weg; germ. *hina, Adv., von hier; vgl. idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Pokorny 609; W.: nhd. hin, Adv., hin, DW 10, 1371; R.: hin wesen: nhd. sterben; R.: hin dan: nhd. auf die Seite, vorbei, vergangen, zu Ende, von jetzt an, da an, fortan; R.: hin durch: nhd. hindurch, von jetzt an, in Zukunft; R.: hin nāch: nhd. von jetzt an, in Zukunft, später; R.: hin brechen: nhd. zusammenstürzen, sich hinwenden; R.: hin unde her: nhd. hin und her; R.: sus hin: nhd. hinfort; R.: dā hin: nhd. dahin; R.: wā hin: nhd. wohin; R.: hin heim: nhd. nach Hause; R.: hin ze tal: nhd. hinab, abwärts; R.: hin ze jāre: nhd. übers Jahr; R.: sō hin ze jāre: nhd. übers Jahr; R.: sō hin danne jār: nhd. eher so als anders; R.: nū hin: nhd. wohlan auf; R.: wol hin: nhd. wohlan, auf; R.: hinnen hin, Adv.: nhd. in Zukunft, weiterhin; R.: hin abe: nhd. hinab, abwärts, davon; R.: hine baz, Adv.: nhd. weiter, weiterhin; R.: hin īn: nhd. hinein; R.: hin mē: nhd. noch länger; R.: hin nāch: nhd. danach, im folgenden; R.: hin über: nhd. hinüber, darüber hinaus; R.: hin ūf: nhd. hinauf; R.: hin umbe: nhd. bis zu, an; R.: hin vüre: hinfort, danach, in Zukunft, nach vorn hinaus, davor; R.: hin wider: nhd. wiederum, dagegen, als Gegenleistung, wieder; L.: Lexer 89b (hin), Lexer 408a (hin), Hennig (hin), WMU (hin 222 [1274] 483 Bel.), WMU (hinnen hin 542 [1282] 25 Bel.), WMU (hin abe N355 1288] 10 Bel.), WMU (hine baz N90 [1269] 4 Bel.), WMU (hin īn 1005 [1288] 8 Bel.), WMU (hin mē N2 [1261] 2 Bel.), WMU (hin nāch 2036 [1294] 40 Bel.), WMU (hin über 1274 [1290] 9 Bel.), WMU (hin ūf 631 [1284] 4 Bel.), WMU (hin umbe 409 [1280-1299] 7 Bel.), WMU (hin vür 475 [1281] 16 Bel.), WMU (hin wider 504 [1282] 48 Bel.)
hineganc, mhd., st. M.: Vw.: s. hinganc
hinehalb, mhd., Präp.: Vw.: s. hinhalf
hinehalp, mhd., Präp.: Vw.: s. hinhalf
hīneht, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hinenbretten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. entrückt; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hinenbretten); E.: s. hine; W.: nhd. DW-
hinengegen, mhd., Adv.: nhd. entgegen; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinengegen); E.: s. hine, gegen; W.: nhd. DW-
hinentrinnen, mhd., st. V.: nhd. „entrinnen“, davonlaufen, davonkommen; E.: s. hin, entrinnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinentrinnen)
hīnet, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hineverlīhen, hinverlīhen, hineferlīhen*, hinferlīhen*, mhd., st. V.: nhd. weggeben; E.: s. hine, verlīhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinverlīhen)
hinevliegen, hinvliegen, hinfliegen*, hinefliegen*, mhd., st. V.: nhd. wegfliegen; E.: s. hin, vliegen; W.: nhd. hinfliegen, V., hinfliegen, DW 10, 1430; L.: Hennig (hinvliegen)
hinevolgen*, hinvolgen, hinefolgen*, hinfolgen*, mhd., sw. V.: nhd. kämpfen um, verfolgen, bestehen auf; E.: s. hine, volgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408b (hinvolgen), Hennig (hinvolgen)
hinevorgān*, hinvorgān, hinvorgēn, hinforgān*, hinforgēn, mhd., anom. V.: nhd. vorausgehen; E.: s. hine, vor, gān, gēn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinvorgān)
hinewarten*, hinwarten, mhd., sw. V.: nhd. entgegensehen, voraussehen; E.: s. ahd. hinawartēn* 1, sw. V. (3), hinwegsehen, hinwegschauen; s. hina, wartēn; W.: nhd. (ält.) hinwarten, sw. V., weiter warten, DW 10, 1535; L.: Lexer 408b (hinwarten), Hennig (hinwarten)
hinewec*, hinwec, henwec, mhd., Adv.: nhd. hinweg, fort, weg, vorüber; E.: s. hin, wec; W.: nhd. hinweg, Adv., hinweg, fort, DW 10, 1535; L.: Lexer 90a (hinwec), Hennig (hinwec)
hinewider, mhd., Adv.: Vw.: s. hinwider
hinewiderumbe*, hinwiderumbe, mhd., Adv.: nhd. „hinwiderum“, wiederum, dagegen, weiterhin; E.: s. hinewider, umbe; W.: nhd. (ält.) hinwiderum, hinwiederum, Adv., hinwiderum, hinwiederum, wiederum (Gegenleistung und Vergeltung hervorhebend), DW 10, 1545 (hinwiderum); L.: Hennig (hinwiderumbe)
hinewischen*, hinwischen, mhd., sw. V.: nhd. flüchten, flüchten zu; E.: s. hine, wischen; W.: nhd. (ält.) hinwischen, V., hinwischen, wischend über einen Gegenstand fahren, DW 10, 1546; L.: Hennig (hinwischen)
hinewurf, hinwurf, mhd., st. M.: nhd. Abfall; Hw.: s. hinewerf; E.: s. hinwerfen; W.: nhd. Hinwurf, M., Hinwurf, Hinwerfen (N.), DW 10, 1546; L.: Hennig (hinwurf)
hineziehen* 2 und häufiger, hinziehen, mhd., st. V.: nhd. „hinziehen“, verscheiden, anziehen, anlocken, vergehen, wegschleppen, wegführen, anziehen, überwinden, vor eine Berufungsinstanz bringen; Q.: Urk (1292); E.: s. hine, ziehen; W.: nhd. hinziehen, V., hinziehen, DW 10, 1548; L.: Lexer 408b (hinziehen), Hennig (hinziehen), WMU (hinziehen 1591 [1292] 2 Bel.)
hineziehen*, hinziehen, mhd., st. N.: nhd. Wegziehen, Sterben; Hw.: s. hinzuc; E.: s. hineziehen; W.: nhd. Hinziehen, N., Hinziehen, DW-; L.: Lexer 90b (hinziehen)
hinezuc*, hinzuc, mhd., st. M.: nhd. „Hinzug“, Wegziehen, Sterben; Hw.: s. hineziehen; E.: s. hinziehen; W.: nhd. Hinzug, M., Hinzug, Ziehen hinwärts, DW 10, 1551; R.: jungster hinzuc: nhd. letzte Reise, Tod; L.: Lexer 90b (hinzuc), Hennig (hinzuc)
hinezucken*, hinzucken, mhd., sw. V.: nhd. emporsteigen, hinraffen; Hw.: s. hinezücken, hinegezücken; E.: s. hin, zucken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinzucken)
hinezücken*, hinzücken, mhd., sw. V.: nhd. fortreißen; Hw.: s. hinezucken; E.: s. hine, zücken; W.: s. nhd. (ält.) hinzucken, V., hinzucken, hinwärts reißen, DW 10, 1551; L.: Lexer 408b (hinzücken)
hinezuckic*, hinzuckic, mhd., Adj.: nhd. verzückt; E.: s. hinezucken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinzuckic)
hinezuo*, hinzuo, hin zuo, hintz, mhd., Adv.: nhd. her, hin, herbei, dazu; E.: s. hine, zuo; W.: nhd. hinzu, Adv., hinzu, hinwärts, dazu, DW 10, 1549; L.: Hennig (hinzuo), WMU (hin zuo)
hinezuoladen*, hinzuoladen, mhd., sw. V.: nhd. „hinzuladen“, anlocken; E.: s. hinezuo, laden; W.: nhd. hinzuladen, V., hinzuladen, DW-; L.: Hennig (hinzuoladen)
hingāhen, hinegāhen, hin gāhen, mhd., sw. V.: nhd. hineilen; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin gāhen); E.: s. hin, gāhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hingāhen)
hingān, hin gān, hingōn, hinegān, hinegōn, mhd., anom. V., red. V.: nhd. „hingehen“, verzichten auf, nicht beachten, vergehen, verloren gehen, entgehen, weggehen, ablaufen, unbeachtet bleiben; ÜG.: lat. transire BrTr; Hw.: vgl. mnd. hengān; Q.: RWh (1235-1240), ErzIII, Gund, Ot, EckhIII, BDan, EvA, Tauler (FB hin gān), BrTr, Urk; E.: ahd. hinagān* 1, anom. V., fortfahren; s. hina, gān; W.: nhd. hingehen, st. V., hingehen, weitergehen, flüchtig gehen, DW 10, 1439; R.: hingān lāzen: nhd. hingehen lassen, verzichten auf, nicht beachten, laufen, rennen, vorwärtsstürzen, das Pferd antreiben, reiten, weggehen, geschehen lassen; R.: ez engienc sō niht hin: nhd. es blieb nicht aus, es war unvermeindlich; L.: Lexer 408a (hingān), Hennig (hingān), WMU (hingān 131 [1269] 8 Bel.)
hinganc, hineganc, mhd., st. M.: nhd. Hingang, Untergang, Ruhr, Durchfall, Vergehen, Dahingehen, Fortgehen; ÜG.: lat. secessus Gl; Hw.: s. hinlouf; Q.: Sph (FB hinganc), BdN, Parz, Gl (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: s. hingān; W.: nhd. Hingang, M., Hingang, Gang hinwärts, DW 10, 1435; L.: Lexer 90a (hinganc), Hennig (hinganc), WMU (hinganc 1870 [1294] 1 Bel.), Glossenwörterbuch 276b (hinganc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1105 (hinagang)
hingebære*, hingeber, mhd., st. M.: nhd. Hingeber, Verkäufer; Q.: JvFrst (FB hingeber), StRAugsb (1276), StRMeran, StRPrag, Urk; E.: s. hingeben; W.: nhd. (ält.) Hingeber, M., Hingeber, Veräußerer, Verkäufer, DW 10, 1437; L.: Lexer 90a (hingeber), WMU (hingeber 3068 [1298] 1 Bel.)
hingeben (1), hinegeben, hin geben, mhd., st. V.: nhd. hingeben, geben, weggeben, veräußern, preisgeben, verraten (V.), opfern, ausliefern, aufgeben, wegschenken, überreichen, übergeben (V.), übereignen; Hw.: vgl. mnd. hengēven; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), RWh, RWchr, ErzIII, WvÖst, KvHelmsd, WernhMl (FB hin geben), Urk; E.: ahd. hinageban* 5, st. V. (5), hingeben, übergeben (V.), preisgeben; s. hina, geban; W.: nhd. hingeben, st. V., hingeben, darreichen, weggeben, verloben, DW 10, 1435; L.: Lexer 408a (hingeben), Hennig (hingeben), WMU (hingeben N14 [1261/1261] 25 Bel.)
hingeben (2) 25, mhd., st. N.: nhd. Weggeben, Weggabe; Q.: Urk (1288); E.: s. hingeben (1); W.: nhd. Hingeben, N., Hingeben, DW-; L.: WMU (hingeben 1021 [1288] 25 Bel.)
hingeber, mhd., st. M.: Vw.: s. hingebære
hingedūn, hingetān* (?), mhd., Part. Prät.: Hw.: s. hintuon; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hintuon)
hingegān*, hin gegān, mhd., anom. V.: nhd. „hingehen“; Q.: EvPass (1300-1325) (FB hin gegān); E.: s. hin, gegān; W.: nhd. DW-
hingegeben, hinegegeben, hin gegeben, mhd., st. V.: nhd. veräußern, preisgeben, verraten (V.), opfern, ausliefern, aufgeben, wegschenken, überreichen, übergeben (V.); Q.: Will (1060-1065), DSp (um 1275), WvÖst (FB hin gegeben); E.: s. hingeben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408a (hingeben), Hennig (hingeben)
hingegen, mhd., Präp.: nhd. entgegen; E.: s. hin, gegen; W.: nhd. DW-, s. nhd. hingegen, Adv., hingegen, im Gegensatz dazu (Adv.), DW 10, 1437; L.: Hennig (hingegen)
hingelāzen, mhd., st. V.: nhd. aufgeben; Q.: Urk (1294); E.: s. hin, ge, lāzen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hingelāzen 1975 [1294] 2 Bel.)
hingelegen, hinegelegen, hin gelegen, mhd., sw. V.: nhd. beilegen, absehen von, erledigen, bereinigen, aufgeben, vernichten, besiegen, ablegen, beschwichtigen, überwinden, zunichte machen, abnutzen; Q.: Apk (vor 1312), Ot (FB hin gelegen); E.: s. hin, legen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinlegen)
hingelen*, hingeln, mhd., sw. V.: nhd. hinken, zaudern; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. hinken (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hingeln)
hingelenden*, hin gelenden, mhd., sw. V.: nhd. „hinlanden“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin gelenden); E.: s. hin, gelenden; W.: nhd. DW-
hingelinc, mhd., st. M.: nhd. Ende des Erfolgs; E.: s. hin, gelinc, gelingen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hingelinc)
hingeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hingelen
hingerüejen*, hin gerüejen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin gerüejen); E.: s. hin, gerüejen; W.: nhd. DW-
hingesæjen*, hin gesæjen, mhd., sw. V.: nhd. „hinsäen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin gesæjen); E.: s. gesæjen, hin, ge, sæjen; W.: nhd. DW-
hingeschīnen*, hin geschīnen, mhd., st. V.: nhd. „hinscheinen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin geschīnen); E.: s. hin, geschīnen; W.: nhd. DW-
hingeswinden*, hin geswinden, mhd., st. V.: nhd. „hinschwinden“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin geswinden); E.: s. hin, geswinden; W.: nhd. DW-
hingetuon*, hingedūn, mhd., anom. V.: nhd. „hintun“, beenden, überwinden, absetzen, hinwegtun, beseitigen, aufgeben, entfernen; E.: s. hintuon; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hintuon)
hingevallen, hingefallen*, mhd., st. V.: nhd. entscheiden; Q.: Urk (1292); E.: s. hin, ge, vallen (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (hingevallen 1540 [1292] 2 Bel.)
hingevüeren, hingevüeren*, mhd., sw. V.: nhd. wegführen, wegbringen, entführen, gewinnen; E.: s. hinvüeren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinvüeren)
hingewallen*, hin gewallen, mhd., st. V.: nhd. „hinwallen“ (?); Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin gewallen); E.: s. hin, gewallen; W.: nhd. DW-
hingewanderen*, hin wandern, mhd., sw. V.: nhd. „hinwandern“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hin wandern); E.: s. hin, gewanderen; W.: nhd. DW-
hingewant, hingewendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hingewendet“; Hw.: s. hinwenden; E.: s. hin, wenden; W.: nhd hingewandt, (Part. Prät.=)Adj., hingewandt, DW-; L.: Hennig (hinwenden)
hingewerfen, mhd., st. V.: nhd. „hinwerfen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hingewerfen); E.: s. hin, gewerfen (1); W.: nhd. DW-
hingeziehen, mhd., st. V.: nhd. „hinziehen“; Q.: Apk (vor 1312) (FB hingeziehen); E.: s. hin, geziehen; W.: nhd. DW-
hingezücken, mhd., sw. V.: nhd. emporsteigen; E.: s. hinzucken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinzucken)
hingiezen, mhd., st. V.: nhd. triefen; E.: s. hin, giezen; W.: nhd. hingießen, V., hingießen, DW-; L.: Lexer 408a (hingiezen)
hinglenzen, hin glenzen, mhd., sw. V.: nhd. prangen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hin glenzen); E.: s. hin, glenzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinglenzen)
hingōn, mhd., anom. V.: Vw.: s. hingān
hingraben*, hin graben, mhd., st. V.: nhd. „hingraben“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hin graben); E.: s. hin, graben; W.: nhd. DW-
hingrīfen, mhd., st. V.: nhd. „hingreifen“, hinfassen; E.: s. hin, grīfen; W.: nhd. hingreifen, V., hingreifen, DW 10, 1441; L.: Hennig (hingrīfen)
hinhaben, hinhān, hin haben, mhd., sw. V.: nhd. weggenommen haben, entführt haben, geraubt haben; Q.: WvÖst (1314) (FB hin haben); E.: s. hin, haben; W.: nhd. (ält.) hinhaben, V., hinhaben, weg haben, DW 10, 1441; L.: Hennig (hinhaben)
hinhalf, hinehalf, hinhalp, hinehalp, mhd., Präp.: nhd. nach, jenseits; Q.: Anno (1077-1081) (FB hinehalp); E.: s. hin, half; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinhalf)
hinhalp, mhd., Präp.: Vw.: s. hinhalf
hinheim, mhd., Adv.: nhd. „heim“; Q.: LBarl (vor 1200) (FB hinheim); E.: s. hin, heim; W.: nhd. (ält.) hinheim, Adv., hinheim, heim, hin in die Heimat, DW 10, 1443
hinhelfen, mhd., st. V.: nhd. weiterhelfen, das Leben retten, zur Flucht verhelfen; Q.: Urk (1285); E.: s. hin, helfen; W.: nhd. (ält.) hinhelfen, V., hinhelfen, hinwärts helfen, fort helfen, weg helfen, DW 10, 1443; L.: Lexer 408a (hinhelfen), Hennig (hinhelfen), WMU (hinhelfen 737 [1285] 1 Bel.)
hinheren*, hinhern, hin hern, mhd., sw. V.: nhd. umbringen; Q.: Kchr (um 1150) (FB hin hern); E.: s. hin, heren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinhern)
hinhern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hinheren
hinhinder, mhd., Adv.: nhd. zurück, rückwärts; Q.: Helmbr (um 1280), OvW; E.: s. hin, hinder; W.: nhd. (ält.) hinhinter, Adv., hinhinter, hinwärts und nach hinten, hinwärts und zurück, DW 10, 1443; L.: Lexer 90a (hinhinder)
hinhurten*, hin hurten, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin hurten); E.: s. hin, hurten; W.: nhd. DW-
hinīlen, mhd., sw. V.: nhd. „hineilen“, eilen; E.: s. hin, īlen; W.: nhd. hineilen, sw. V., hineilen, DW 10, 1414; L.: Hennig (hinīlen)
hinīn, hin īn, mhd., Adv.: nhd. hinein, drinnen; Hw.: vgl. mnd. henīn; Q.: LvReg (1237-1252), Enik, HTrist, Ot, WernhMl (FB hinīn); E.: s. hin, īn; W.: nhd. hinein, Adv., hinein, einwärts und hin, DW 10, 1414; L.: Hennig (hinīn)
hinīndringen*, hinīn dringen, mhd., st. V.: nhd. „eindringen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hinīn dringen); E.: s. hinīn, dringen; W.: nhd. hineindringen, V., hineindringen, DW 10, 1416
hinīnkomen*, hinīn komen, mhd., st. V.: nhd. „hineinkommen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hinīn komen); E.: s. hinīn, komen; W.: nhd. hineinkommen, V., hineinkommen, DW 10, 1419
hinjehen*, hin jehen, mhd., st. V.: nhd. „hingestehen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB hin jehen); E.: s. hin, jehen; W.: nhd. DW-
hinkære*, hinker, mhd., st. M.: nhd. „Hinker“, Hinkender; Q.: Urk (1290); E.: s. hinken; W.: nhd. Hinker, M., Hinker, DW 10, 1447; L.: WMU (hinker 1327 [1290] 1 Bel.)
hinke, mhd., sw. M.: nhd. Hinkender; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. hinken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinke)
hinken, mhd., st. V.: nhd. hinken, lahm sein (V.), lahmen, erlahmen, fehlgehen; ÜG.: lat. claudicare PsM, (claudicatio) STheol; Vw.: s. er-, ge-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. hinken; Q.: Mar, PsM, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Hiob, Minneb, MinnerII (FB hinken), BdN, Gen (1060-1080), Hadam, Herb, Iw, JTit, Krone, Myst, Parz, PassI/II, STheol, TürlWh, Vintl, Walth, Wig; E.: ahd. hinkan* 11, hincan*, st. V. (3a), hinken, fehlgehen; germ. *henkan, st. V., krumm sein (V.), hinken; s. idg. *skeng-, *keng-, V., Adj., hinken, schief, schräg, Pokorny 930; W.: nhd. hinken, sw. V., hinken, DW 10, 1444; L.: Lexer 90a (hinken), Hennig (hinken)
hinkende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hinkend“; Q.: EvA (vor 1350), Seuse (FB hinkende); E.: s. hinken; W.: nhd. hinkend, (Part. Präs.=)Adj., hinkend, DW-
hinkēr*, hinkēre, mhd., st. F.: nhd. „Hinkehr“, Hinwegwendung, Weggang; Q.: Ren (nach 1243) (FB hinkēre); E.: s. hinnen, kēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinkēre)
hinkēre, mhd., st. F.: Vw.: s. hinkēr*
hinkēren (1), hin kēren, mhd., sw. V.: nhd. abziehen, weiterziehen; Hw.: vgl. mnd. henkēren; Q.: RWchr (um 1254), Kreuzf, EckhII, EckhII, KvHelmsd (FB hin kēren); E.: s. hin, kēren (1); W.: nhd. hinkehren, V., hinkehren, DW 10, 1444; L.: Hennig (hinkēren)
hinkēren (2), mhd., st. N.: nhd. „Hinkehren“; Q.: Ren (nach 1243) (FB hinkēren); E.: s. hin, kēren; W.: nhd. Hinkehren, N., Hinkehren, DW-
hinkomen, hinekomen, hin komen, mhd., st. V.: nhd. „hinkommen“, fortkommen, durchkommen, davonkommen, zurechtkommen, ans Ziel kommen, herankommen, entkommen, vergehen, vergangen sein (V.), durchkommen mit; Hw.: vgl. mnd. henkōmen; Q.: RAlex (1220-1250), RWh, RWchr5, Enik, Märt, WvÖst, Ot, KvHelmsd, EvA, Tauler (FB hin komen), Urk; E.: s. hin, komen; W.: nhd. hinkommen, V., hinkommen, nach einem heimwärts gelegenen Ort kommen, DW 10, 1448; L.: Lexer 408a (hinkomen), Hennig (hinkomen), WMU (hinkomen 26 [1252] 12 Bel.)
hinkriegen*, hin kriegen, mhd., sw. V.: nhd. „hinkriegen“; Q.: Kreuzf (1301) (FB hin kriegen); E.: s. hin, kriegen; W.: nhd. (dial.) hinkriegen, V., hinkriegen, hinbekommen, schaffen, DW-
hinkunft, mhd., st. F.: nhd. Hinkunft, Hinkommen (N.), Rettung; Hw.: vgl. mnd. henkumpst; Q.: HTrist (1285-1290) (FB hinkunft); E.: s. hin, kunft; W.: nhd. (ält.) Hinkunft, F., Hinkunft, Ankunft, DW 10, 1449; L.: Lexer 90a (hinkunft), Hennig (hinkunft)
hinlæzic, hinlæzec, mhd., Adj.: nhd. unterlassend, fahrlässig, nachlässig; Hw.: vgl. mnd. henlātich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinlæzec); E.: s. hin, læzic; W.: nhd. (ält.) hinlässig, Adj., hinlässig, hinlassend, DW 10, 1450; L.: Lexer 90a (hinlæzic), Hennig (hinlæzic)
hinlæzicheit, hinlæzecheit, hinlæzikeit, mhd., st. F.: nhd. Nachlässigkeit, Unterlassung, Fahrlässigkeit, Lauheit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinlæzecheit); E.: s. hinlæzic, heit; W.: nhd. (ält.) Hinlässigkeit, F., Hinlässigkeit, Nachlässigkeit, Mangel an Sorge, Leichtfertigkeit, DW 10, 1451; L.: Lexer 90a (hinlæzicheit), Hennig (hinlæzikeit)
hinlāzen, hin lāzen, mhd., red. V., st. V.: nhd. zulassen, vermieten, verleihen, entlassen (V.), weggeben; Hw.: vgl. mnd. henlāten; Q.: Ot (FB hin lāzen), Urk (1294); E.: s. hin, lāzen; W.: s. nhd. (ält.) hinlassen, V., hinlassen, überlassen (V.), entlassen, verabschieden, DW 10, 1450; L.: Lexer 408b (hinlāzen), Hennig (hinlāzen), WMU (hinlāzen 1892 [1294] 3 Bel.)
hinlegære*, hinleger, mhd., st. M.: nhd. Vernichter; Q.: Vintl (1411); E.: s. hinlegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinleger)
hinlegen, hinelegen, hin legen, mhd., sw. V.: nhd. niederlegen, weglegen, beilegen, absehen von, erledigen, bereinigen, aufgeben, vernichten, besiegen, ablegen, beschwichtigen, überwinden, zunichte machen, abnutzen; Hw.: vgl. mnd. henleggen; Q.: Mar (1172-1190), Lucid, RAlex, RWchr, DSp, Gund, SHort, Apk, WvÖst, Ot, BDan, KvHelmsd, MinnerI, EvA, WernhMl (FB hin legen), Urk; E.: s. hin, legen; W.: nhd. hinlegen, V., hinlegen, DW 10, 1452; L.: Lexer 90a (hinlegen), Lexer 408b (hinlegen), Hennig (hinlegen), WMU (hinlegen 21 [1251] 11 Bel.)
hinleger, mhd., st. M.: Vw.: s. hinlegære
hinleinen*, hin leinen, mhd., sw. V.: nhd. „hinleinen“; Q.: WvÖst (1314) (FB hin leinen); E.: s. hin, leinen; W.: nhd. DW-
hinleite, mhd., st. F.: nhd. Abgang, Tod; Q.: Heimesf (1200-1210) (FB hinleite); E.: s. hin, leiten; W.: nhd. DW-
hinleiten*, hin leiten, mhd., sw. V.: nhd. „hinleiten“, sterben; Q.: Apk (vor 1312) (FB hin leiten); E.: s. hin, leiten; W.: nhd. DW-
hinlich***, mhd., Adj.: nhd. „nachlässig“; E.: s. hin, lich; W.: nhd. DW-
hinlīche, mhd., Adv.: nhd. „nachlässig“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinlīche); E.: s. hinlich; W.: nhd. DW-
hinlīhære*, hinlīher, mhd., st. M.: nhd. „Hinleiher“, Darleiher; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB hinlīher); E.: s. hin, līhen; W.: nhd. DW-
hinlīhen (1), hin līhen, mhd., st. V.: nhd. als Lehen vergeben (V.), vergeben (V.), verleihen, leihen, zu Lehen geben; Hw.: vgl. mnd. henlēnen; Q.: KvHelmsd (FB hinlīhen), Urk (1278-1280); E.: s. hin, līhen; W.: nhd. (ält.) hinleihen, V., hinleihen, ausleihen, verleihen, DW 10, 1454; L.: Hennig (hinlīhen), WMU (hinlīhen N151 [1278-1280] 11 Bel.)
hinlīhen (2) 2, mhd., st. N.: nhd. Leihen (N.), Leihe; Q.: Urk (1257); E.: s. hinlīhen (1); W.: nhd. (ält.) Hinleihen, N., Hinleihen, DW-; L.: WMU (hinlīhen 36 [1257] 2 Bel.)
hinlīher, mhd., st. M.: Vw.: s. hinlīhære
hinlouf, mhd., st. M.: nhd. „Hinlauf“, Ruhr, Durchfall, Ablauf; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hinloufen (1); W.: nhd. (ält.) Hinlauf, M., Hinlauf, Ruhr, DW 10, 1451; L.: Lexer 90a (hinlouf), Hennig (hinlouf)
hinloufen (1), mhd., st. V.: nhd. „hinlaufen“, dahinlaufen, weggehen; Hw.: vgl. mnd. henlōpen; E.: s. hin, loufen; W.: nhd. hinlaufen, V., hinlaufen, DW 10, 1451; L.: Hennig (hinloufen)
hinloufen (2), mhd., st. N.: nhd. Durchfall; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hinloufen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinloufen)
hinmachen*, hin machen, mhd., sw. V.: nhd. „hinmachen“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hin machen); E.: s. hin, machen; W.: s. nhd. (ält.) hinmachen, V., hinmachen, DW 10, 1455
hinmahelen*, hin mahelen, mhd., sw. V.: nhd. „verheiraten“; Q.: EvA (hingemahlen); E.: s. hin, mahelen; W.: nhd. DW-
hinmalen*, hin maln, mhd., st. V.: nhd. „hinmalen“; Q.: EvA (vor 1350) (FB hin maln); E.: s. hin, malen; W.: nhd. (ält.) hinmalen, V., hinmalen, DW 10, 1455
hinn, mhd., Adv.: nhd. hier, innen, drin, drinnen, hier drinnen, jetzt, von jetzt; Hw.: s. hinne, hinnen; E.: ahd. hinna (1) 1, Adv., innen, hier innen; s. hier?, innan?, inne?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinnen)
hinnāch, hin nāch, mhd., Adv.: nhd. hinterher, hinfort; Q.: Ren (nach 1243), Enik, Ot, BibVor (FB hinnāch); E.: s. hin, nāch; W.: nhd. (ält.) hinnach, Adv., hinnach, danach, dahinter, DW 10, 1455; L.: Hennig (hinnāch)
hinnāchkapfen*, hinnāch kapfen, mhd., sw. V.: nhd. „hinterherschauen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB hinnāch kapfen); E.: s. hinnāch, kapfen; W.: nhd. DW-
hinnāchkomen*, hinnāch komen, mhd., st. V.: nhd. „hinterherkommen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinnāch komen); E.: s. hinnāch, komen; W.: nhd. DW-
hinnāchloufen*, hinnāch loufen, mhd., st. V.: nhd. „hinterherlaufen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB hinnāch loufen); E.: s. hinnāch, loufen; W.: nhd. DW-
hinnāchruofen, mhd., st. V.: nhd. hinterherrufen; E.: s. hinnāch, ruofen; L.: Hennig (hinnāchruofen); W.: nhd. DW-
hinnāchsehen*, hinnāch sehen, mhd., st. V.: nhd. „hinterhersehen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB hinnāch sehen); E.: s. hinnāch, sehen; W.: nhd. DW-
hinnaht, hīnnāt, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hinnawe*, hin nawe, mhd., Adv.: nhd. „(?)“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hin nawe); E.: s. hin, nawe; W.: nhd. DW-
hinne (1), mhd., Adv.: nhd. hier, innen, drin, drinnen, hier drinnen, jetzt, von jetzt; Hw.: s. hinn; vgl. mnd. henne (3); Q.: DSp, HTrist, HvNst, Ot (FB hinne), Flore, GvN, Krone, Wh (um 1210), Urk; E.: ahd. hinna (1) 1, Adv., innen, hier innen; s. hier?, innan?, inne?; W.: nhd. (ält.) hinne, Adv., hinne, aus hinnen, von hinnen, von hier fort, DW 10, 1457; R.: hinne von, Adv.: nhd. von jetzt an, hinfort; L.: Lexer 90a (hinne), Hennig (hinne), WMU (hinne 482 [1281] 23 Bel.), WMU (hinne von 3573 [13. Jh.] 1 Bel.)
hinne (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hin
hinne (3), mhd., Adv.: Vw.: s. hinnen
hinneigen*, hin neigen, mhd., sw. V.: nhd. „hinneigen“; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB hin neigen); E.: s. hin, neigen; W.: nhd. (ält.) hinneigen, V., hinneigen, hinwärts neigen, DW 10, 1458
hinnemen, hin nemen, mhd., st. V.: nhd. hinnehmen, wegnehmen; Hw.: vgl. mnd. hennēmen; Q.: RAlex (1220-1250), ErzIII, Ot, KvHelmsd, WernhMl (FB hin nemen), Urk; E.: s. hin, nemen; W.: nhd. hinnehmen, V., hinnehmen, annehmen, wegnehmen, in Anspruch nehmen, DW 10, 1457; L.: WMU (hinnemen 1624 [1292] 1 Bel.)
hinnemic, mhd., Adj.: nhd. abnehmend, verfallend; E.: s. hin, nemen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinnemic)
hinnen (1), hinn, mhd., Adv.: nhd. von hier fort, von hinnen, von jetzt, weg, darin, von dannen, hinweg, vorbei, jetzt, von jetzt an, künftig, weiter; Hw.: s. hindenān, hinne; Q.: Anno, Enik, GTroj, HvNst, Ot, EvPass (FB hinnen), Aneg, Chr, Elis, Eracl, Exod, Flore, Gen (1060-1080), GenM, KvWEngelh, KvWSilv, Loheng, MargW, RhMl, RvEGer, WolfdD, Urk; E.: ahd. hinān 42, hinan, hinnān, Adv., von hier, hin, von hier weg; ahd. hināna 9, Adv., von hier weg; germ. *hina, *hinanō, Adv., von hier; vgl. idg. *k̑o-, *k̑e-, *k̑ei-, *k̑i-, *k̑ii̯o-, *k̑i̯o-, Pron., dieser, Pokorny 609; s. hina, hinān; W.: nhd. hinnen, Adv., hinnen, von hier weg, DW 10, 1458; R.: hinnen dar, Adv.: nhd. von da an, in Zukunft; R.: hinnen hin, Adv.: nhd. in Zukunft, weiterhin; R.: hinnen von, Adv.: nhd. daraufhin; R.: hinnen vort, Adv.: nhd. hinfort, in Zukunft; R.: hinnen vür, Adv.: nhd. hinfort, in Zukunft; R.: hinnen und ennen: nhd. hin und her; R.: hinnen von, Adv.: nhd. daraufhin; R.: hinnen vort, Adv.: nhd. hinfort, in Zukunft; R.: hinnen vürbaz, Adv.: in Zukunft; R.: hinnen vüre: nhd. hinfort, in Zukunft; L.: Lexer 89b (hinnen), Lexer 90a (hinnen), Hennig (hinnen), WMU (hinnen 32 [1255] 70 Bel.), WMU (hinnen von N801 [1286] 1 Bel.), WMU (hinnen vort 1286 [1290] 4 Bel.), WMU (hinnen vür 325 [1277] 39 Bel.)
hinnen (2), mhd., Präp.: nhd. während (Präp.); E.: s. hinnen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinnen)
hinnenkēr*, hinnenkēre, mhd., st. F.: nhd. „Hinkehr“, Hinwegwendung, Weggang; Q.: Crane (vor 1267), Ot, Reinfr; E.: s. hinnen, kēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinnenkēre)
hinnenkēre, mhd., st. F.: Vw.: s. hinnenkēr*
hinnenkēren*, hinnen kēren, mhd., sw. V.: nhd. „hinkehren“; Q.: Kreuzf (1301) (FB hinnen kēren); E.: s. hinnen, kēren (1); W.: nhd. DW-
hinnenscheide, mhd., st. F.: nhd. Hinscheiden, Sterben, Tod; Hw.: s. hinnenscheidunge, hinescheide; Q.: Ren (nach 1243); E.: s. hinscheiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinnenscheide), Hennig (hinnenscheide)
hinnenscheiden*, hinnen scheiden, mhd., V.: nhd. hinscheiden; Q.: SHort (nach 1298) (FB hinnen scheiden); E.: s. hinnen, scheiden; W.: nhd. DW-
hinnenscheidunge, mhd., st. F.: nhd. Hinscheiden, Sterben, Tod; Hw.: s. hinnenscheide; E.: s. hinscheiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinnenscheidunge)
hinnenvluht, hinnenfluht*, mhd., st. F.: nhd. „Hinflucht“; Q.: Will (1060-1065) (FB hinnenvluht); E.: s. hinnen, vluht; W.: nhd. DW-
hinnenvüre*, hinnen vüre, hinnenvür, hinnenfür, mhd., Adv.: nhd. „hinfür“; ÜG.: lat. amodo PsM, ultra PsM; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Ren, Seuse (FB hinnenvür); E.: s. hinnen, vür; W.: s. nhd. (ält.) hinfür, Adv., hinfür, DW 10, 1434
hinniden, mhd., Adv.: nhd. „hinnieden“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinniden); E.: s. hin, niden; W.: nhd. DW-
hinnider, mhd., Adv.: nhd. hinunter, hinab, abwärts, dort unten; Q.: Ot (1301-1319), Parad (FB hinnider); E.: s. hin, nider; W.: nhd. (ält.) hinnieder, Adv., hinnieder, hinwärts und nieder, DW 10, 1461; L.: Hennig (hinnider)
hinniderlesen*, hinnider lesen, mhd., st. V.: nhd. „hinunterlesen“ (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB hinnider lesen); E.: s. hinnider, lesen; W.: nhd. DW-
hinper, mhd., st. N.: Vw.: s. hintber
hinpfīfen, mhd., st. V.: nhd. „hinpfeifen“, daherpfeifen; E.: s. hin, pfīfen; W.: nhd. hinpfeifen, st. V., hinpfeifen, DW-; L.: Hennig (hinpfīfen)
hinrecken*, hin recken, mhd., sw. V.: nhd. „hinrecken“; Q.: Sph (1350-1400) (FB hin recken); E.: s. hin, recken; W.: nhd. hinrecken, V., hinrecken, hinstrecken, DW 10, 1463
hinreise, mhd., st. F.: nhd. Hinreise, Hinfahrt; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. hin, reise; W.: nhd. Hinreise, F., Hinreise, Reise hinwärts, DW 10, 1463; L.: Lexer 90a (hinreise)
hinrennen, mhd., sw. V.: nhd. „hinrennen“, wegrennen; E.: s. hin, rennen; W.: s. nhd. hinrennen, st. V., hinrennen, DW 10, 1465; L.: Hennig (hinrennen)
hinrinnen 2 und häufiger, mhd., st. V.: nhd. „hinrinnen“, dahinfließen, dahintreiben; Q.: Urk (1296); E.: s. hin, rinnen; W.: nhd. hinrinnen, st. V., hinrinnen; L.: Hennig (hinrinnen), WMU (hinrinnen 2440 [1296] 2 Bel.)
hinrūmen, hinerūmen, mhd., sw. V.: nhd. vergehen; E.: s. hin, rūmen; W.: s. nhd. hinräumen, V., hinräumen, DW-; L.: Lexer 408b (hinrūmen), Hennig (hinrūmen)
hinsagen*, hin sagen, mhd., sw. V.: nhd. „hinsagen“; Q.: Enik (um 1272), Gund (FB hin sagen); E.: s. hin, sagen; W.: nhd. (ält.) hinsagen, V., hinsagen, erklären, heraussagen, DW 10, 1468
hinschaffen 2, mhd., st. V., sw. V.: nhd. fortbringen, weggeben, verfügen, testamentarisch verfügen; Q.: Urk (1286); E.: s. hin, schaffen; W.: nhd. hinschaffen, V., hinschaffen, hinwärts schaffen, wegschaffen, DW 10, 1468; L.: WMU (hinschaffen 790 [1286] 2 Bel.)
hinscheide, mhd., st. F.: nhd. Hinscheiden, Sterben, Tod; Hw.: s. hinnenscheidunge, hinescheide; Q.: Ren (nach 1243), Macc (FB hinscheide), PassI/II, Reinfr, WvRh; E.: s. hinscheiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinscheide), Hennig (hinscheide)
hinscheiden, mhd., st. N.: nhd. „Hinscheiden“; Q.: Trudp (vor 1150), Seuse, WernhMl (FB hinscheiden); E.: s. hinscheiden; W.: nhd. Hinscheiden, N., Hinscheiden, DW-
hinscheiden, hin scheiden, mhd., st. V.: nhd. „hinscheiden“, abziehen, davonziehen, davonkommen, scheiden von, weggeleiten, ausschließen; Q.: SHort (nach 1298), EvA, Seuse (FB hin scheiden); E.: s. hin, scheiden; W.: nhd. hinscheiden, st. V., hinscheiden, weggehen, sich trennen, sterben, DW 10, 1469; L.: Hennig (hinscheiden)
hinscheidunge, mhd., st. F.: nhd. Hinscheiden, Sterben, Tod, Vorübergehen, Auszug; Hw.: s. hinnenscheidunge; Q.: RWchr (um 1254) (FB hinscheidunge); E.: s. hinscheiden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinscheidunge), Hennig (hinscheidunge)
hinschīben, mhd., st. V.: nhd. herabsetzen; E.: s. hin, schīben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinschīben)
hinschiebe, mhd., st. F.: nhd. Hinwegschieben, Entfernen; Q.: Vintl (1411); E.: s. hin, schieben; L.: Lexer 90a (hinschiebe); W.: nhd. DW-
hinschieben, mhd., st. V.: nhd. jemandem Vorschub leisten; E.: s. hinschiebe; W.: nhd. hinschieben, st. V., hinschieben, hinwärts schieben, wegschieben, DW 10, 1469; L.: Lexer 408b (hinschieben)
hinsenden, hin senden, mhd., sw. V.: nhd. „hinsenden“, wegschicken, losschicken; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin senden); E.: s. hin, senden; W.: nhd. hinsenden, st. V., hinsenden, hinwärts senden, wegsenden, DW 10, 1475; L.: Hennig (hinsenden)
hinsīgen, hin sīgen, mhd., st. V.: nhd. triefen, fließen; Q.: Brun (1275-1276), WvÖst (FB hin sīgen); E.: ahd. hinasīgan* 4, st. V. (1a), hinsinken, sich neigen, abneigen, abnehmen; s. hina, sīgan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408b (hinsīgen)
hinsīt, mhd., Adv.: nhd. „seit“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hinsīt); E.: s. hin, sīt; W.: nhd. (ält.) hinseit, Adv., hinseit, nach der Seite heimwärts, DW 10, 1475
hinsitzen, hin sitzen, mhd., st. V.: nhd. „hinsitzen“, sich setzen; Hw.: vgl. mnd. hensetten; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin sitzen); E.: s. hin, sitzen; W.: nhd. hinsitzen, V., hinsitzen, sich an einen dritten Ort setzen, DW 10, 1477; L.: Hennig (hinsitzen)
hinslahen, hin slahen, mhd., st. V.: nhd. „hinschlagen“, zerschlagen (V.); Q.: Enik (um 1272) (FB hin slahen); E.: s. hin, slahen; W.: s. nhd. hinschlagen, V., hinschlagen, einen Schlag hinwärts richten, DW 10, 1470; L.: Hennig (hinslahen)
hinsleichen*, hin sleichen, mhd., sw. V.: nhd. hinschleichen, sich verlieren; Q.: Stagel (um 1350) (FB hin sleichen); E.: s. hin, sleichen
hinslīchen*, hin slīchen, mhd., st. V.: nhd. „hinschleichen“; Q.: LvReg (1237-1252), HTrist (FB hin slīchen); E.: s. hin, slīchen; W.: s. nhd. hinschleichen, V., hinschleichen, langsam und leise hinwärts gehen, DW 10, 1470
hinslīchende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hinschleichend“, vergänglich; E.: s. hin, slīchen; W.: nhd. hinschleichend, Adj., hinschleichend, DW-; L.: Hennig (hinslīchende)
hinslīfen, hin sliefen, mhd., st. V.: nhd. „hinschleifen“, hinschwinden, entgleiten; Q.: Enik (um 1272) (FB hinslīfen); E.: s. hin, slīfen; W.: s. nhd. hinschleifen, sw. V., hinschleifen, schleifend hinwärts oder wegführen, DW 10, 1471
hinsnaben*, hin snaben, mhd., sw. V.: nhd. „hinschnaben“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin snaben); E.: s. hin, snaben; W.: nhd. DW-
hinsnīden, hin snīden, mhd., st. V.: nhd. „hinschneiden“; Q.: Enik (um 1272) (FB hin snīden); E.: s. hin, snīden; W.: nhd. (ält.) hinschneiden, V., hinschneiden, schneidend hinfahren, DW 10, 1473
hinstōzen, mhd., st. V.: nhd. umstoßen; E.: s. hin, stōzen; W.: nhd. hinstoßen, V., hinstoßen, DW-; L.: Hennig (hinstōzen)
hinstrecken, hin strecken, mhd., sw. V.: nhd. „hinstrecken“, ausstrecken; Q.: WernhMl (FB hin strecken); E.: s. hin, strecken; W.: nhd. hinstrecken, sw. V., hinstrecken (den Arm oder die Hand), DW 10, 1480; L.: Hennig (hinstrecken)
hinstrīchen, hin strīchen, mhd., st. V.: nhd. ausstreichen, tilgen; Q.: Lucid (1190-1195), RWchr, Ot, BDan (FB hin strīchen), Urk; E.: s. hin, strīchen; W.: nhd. hinstreichen, V., hinstreichen, den Strich oder Gang heimwärts nehmen, DW 10, 1480; L.: WMU (hinstrīchen 2485 [1296] 1 Bel.)
hīnt, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hintbere*, hintber, hinper, mhd., st. N.: nhd. Himbeere, Wacholder; Hw.: vgl. mnd. hintbēre; E.: ahd. hintberi* 6, st. N. (ja), Himbeere; s. hinta, beri; W.: nhd. Himbeere, F., Himbeere, DW 10, 1332; L.: Lexer 90a (hintber)
hinte, mhd., sw. F.: Vw.: s. hinde
hīnte, mhd., Adv.: Vw.: s. hīnaht
hinten, mhd., Adv.: Vw.: s. hinden
hinter (1), mhd., Adj.: Vw.: s. hinder (1)
hinter (2), mhd., Präp.: Vw.: s. hinder (2)
hinterdingen*** (1), mhd., V.: nhd. „widerreden“; Hw.: s. hinterdingen (2); E.: s. hinder, dingen; W.: nhd. DW-
hinterdingen (2), mhd., st. N.: nhd. Widerrede; E.: s. hinder, dingen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 89b (hinterdingen)
hintere (1), mhd., Adj.: Vw.: s. hindere (1)
hintere (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. hindere (3)
hinterwert, mhd., Adv.: Vw.: s. hinderwart
hintkalp, mhd., st. N.: nhd. Hirschkalb, Hindkalb; Q.: Will (1060-1065), Enik (FB hintkalp), KvWEngelh (vor 1260), KvWPart, Gl; E.: ahd. hintkalb 21, hintūnkalb*, st. N. (a) (iz) (az), Hindkalb, Hirschkalb, junger Hirsch, Hinde; s. hinta, kalb; W.: nhd. Hindkalb, N., Hindkalb, Junges der Hinde, DW 10, 1412; L.: Lexer 90a (hintkalp)
hintlouf 1, mhd., st. M.: nhd. Hindläufte, Geißfuß, Wegwarte; ÜG.: lat. solsequium Gl; Hw.: s. hintlöufte; vgl. mnd. hintlōf; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hinte, louf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hintlouf), Glossenwörterbuch 277b (hintlouf), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1127 (hintlouf)
hintloufbluome? 1, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Wegwarte; ÜG.: lat. dionisia Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hinte, louf, bluome; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1128 (hintloufbluome)
hintloufte, mhd., M.: Vw.: s. hintlöufte
hintlöufte 3, hintloufte, mhd., M.: nhd. Hindläufte, Geißfuß, Wegwarte; ÜG.: lat. cicorea Gl, heliotropum Gl; Hw.: s. hintlouf; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hinte, löufte; W.: s. nhd. (ält.) Hindläufte, F., Hindläufte, Sprungbeine der Hinde, DW 10, 1412; L.: Lexer 90a (hintlouf), Glossenwörterbuch 278a (hintloufte), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1128 (hintloufte)
hintnan, mhd., sw. F.: Vw.: s. hinden
hintragen, hin tragen, mhd., st. V.: nhd. „hintragen“, sich begeben (V.), sich begeben (V.) zu, wegtragen, wegführen, davontragen; Q.: HTrist (1285-1290), Tauler (FB hin tragen); E.: s. hin, tragen; W.: nhd. hintragen, st. V., hintragen, DW 10, 1525; L.: Lexer 408b (hintragen), Hennig (hintragen)
hintrahten*, hin trahten, mhd., sw. V.: nhd. „hintrachten“ (?); Q.: Enik (um 1272), Gund (FB hin trahten); E.: s. hin, trahten; W.: nhd. (ält.) hintrachten, V., hintrachten, nach einem ferner liegenden Ziel trachten, DW 10, 1525
hintrīben, hin trīben, mhd., st. V.: nhd. „hintreiben“, verkehren mit; Q.: Apk (vor 1312) (FB hin trīben); E.: s. hin, trīben; W.: nhd. hintreiben, st. V., hintreiben, 10, 1526; L.: Hennig (hintrīben)
hintriefen*, hin triefen, mhd., V.: nhd. „hintriefen“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hin triefen); E.: s. hin, triefen; W.: nhd. DW-
hintriefende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hintriefend“, blutend; E.: s. hin, triefen; L.: Hennig (hintriefende); W.: nhd. DW-
hintuon, hinetuon, hin tuon, mhd., anom. V.: nhd. „hintun“, beenden, überwinden, absetzen, hinwegtun, beseitigen, aufgeben, hingeben, entfernen; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr, HlReg, Enik, HTrist, Märt, Apk, Ot, EckhI, WernhMl (FB hin tuon), Urk; E.: s. hin, tuon; W.: nhd. hintun, V., hintun, wegtun, DW 10, 1525 (hinthun); R.: einen hintuon: nhd. einen hinrichten; L.: Lexer 90a (hintuon), Lexer 408b (hintuon), Hennig (hintuon), WMU (hintuon 2151 [1295] Bel.)
hinüber, hin über, mhd., Adv.: nhd. hinüber, darüber hinaus; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. hin, über; W.: nhd. hinüber, Adv., hinüber, DW 10, 1527; L.: Lexer 90a, Hennig (hinüber)
hinübergān*, hinüber gān, mhd., anom. V.: nhd. „hinübergehen“; Q.: Macc (vor 1332) (FB hinüber gān); E.: s. hinüber, gān; W.: s. nhd. hinübergehen, V., hinübergehen, DW 10, 1528
hinūf, hin ūf, mhd., Adv.: nhd. hinauf, aufwärts; Hw.: vgl. mnd. henup; E.: s. hin, ūf; W.: nhd. hinauf, Adv., hinauf, hinwärts und auf, DW 10, 1385; L.: Hennig (hinūf)
hinūfrüefen*, hinūf rüefen, mhd., sw. V.: nhd. „hinaufrufen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinūf rüefen); E.: s. hinūf, rüefen; W.: s. nhd. hinaufrufen, V., hinaufrufen, DW 1529
hinūfspringen*, hinūf springen, mhd., st. V.: nhd. „hinaufspringen“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB hinūf springen); E.: s. hinūf, springen; W.: nhd. hinaufspringen, V., hinaufspringen, DW 10, 1529
hinumbe, hin umbe, hineumbe, mhd., Adv.: nhd. um, um ... herum, herum, zurück; Q.: Urk (1292); E.: s. hin, umbe; W.: s. nhd. (ält.) hinum, Adv., hinum, um und hinwärts, DW 10, 1530; R.: hinumbe daz: nhd. während (Konj.); L.: Hennig (hinumbe), WMU (hin umbe N515 [1292] 1 Bel.)
hinunder, mhd., Adv.: nhd. darunter; Hw.: vgl. mnd. henunder; E.: s. hin, under; W.: nhd. hinunter, Adv., hinunter, hinwärts und nach unten, DW 10, 1531; L.: Hennig (hinunder)
hinūz, hin ūz, mhd., Adv.: nhd. hinaus, draußen; Hw.: vgl. mnd. henūt; E.: s. hin, ūz; W.: s. nhd. hinaus, Adv., hinaus, hin und nach außen, DW 10, 1390; L.: Hennig (hinūz)
hinūzgān, hinūzgēn, mhd., anom. V.: nhd. hinausgehen; E.: s. hinūz, gān, gēn; W.: nhd. hinausgehen, V., hinausgehen, DW 1394; L.: Hennig (hinūzgān)
hinūzgelāzen*, hinūz gelāzen, mhd., st. V.: nhd. „hinauslassen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hinūz gelāzen); E.: s. hinūz, gelāzen; W.: nhd. DW-
hinvallen, hin vallen, hinfallen*, mhd., red. V.: nhd. „hinfallen“, umfallen, zu Boden fallen; Hw.: vgl. mnd. henvallen; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hin vallen); E.: s. hin, vallen; W.: nhd. hinfallen, V., hinfallen, 1429; R.: hinvallen gegen: nhd. jemandem zu Füßen fallen; R.: hinvallende, Part. Präs.: nhd. fallsüchtig; L.: Lexer 408b (hinvallen)
hinvaren*, hinvarn, hin varn, hinevarn, hinfaren*, hinfarn*, hinefarn*, mhd., st. V.: nhd. hinfahren, verscheiden, hinscheiden, sterben, dahinziehen, davonziehen, weggehen; Hw.: vgl. mnd. henvāren; Q.: Ren (nach 1243), RWchr, Enik, Secr, HTrist, Ot, BDan, EvA, Tauler1 (FB hin varn), Urk; E.: ahd. hinafaran* 15, st. V. (6), „hinfahren“, vergehen, sterben, weggehen; s. hina, faran; W.: nhd. hinfahren, st. V., hinfahren, DW 10, 1428; L.: Lexer 408b (hinvarn), Hennig (hinvarn), WMU (hinvarn 695 [1285] 1 Bel.)
hinvart, hinevart, hinfart*, hinefart*, mhd., st. F.: nhd. Hinfahrt, Untergang, Hinreise, Fortreise, Tod, Hinscheiden, Abreise, Kriegszug, Himmelfahrt; Hw.: s. hinvar; vgl. mnd. henvārt; Q.: Ren, RAlex, RWh, DSp, GTroj, Apk, Ot, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB hinvart), EbvErf, Erinn, Köditz, LivlChr, KvWAlex, KvWSilv, Litan (nach 1150), MerswZM, PassI/II, RvEBarl, Wig, UvEtzWh, WolfdD, WvRh, Urk; E.: ahd. hinafart 14, st. F. (i), „Hinfahrt“, Hinscheiden, Tod, Hingang; s. hina, fart; W.: nhd. Hinfahrt, F., Hinfahrt, Fahrt nach einem hinwärts gelegenem Orte, DW 10, 1428; R.: jungestiu hinvart: nhd. letzte Reise, Tod; R.: lestiu hinvart: nhd. letzte Reise, Tod; L.: Lexer 90a (hinvart), Hennig (hinvart), Lexer 408b (hinevart), WMU (hinvart 205 [1273] 2 Bel.)
hinveilen*, hin veilen, mhd., sw. V.: nhd. „hinfeilen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin veilen); E.: s. hin, veilen; W.: nhd. DW-
hinvellec, mhd., Adj.: Vw.: s. hinvellic
hinvellic*, hinvellec, hinfellic*, hinfellec*, mhd., Adj.: nhd. „hinfällig“, hinfallend; Q.: Cranc (FB hinvellec), Renner (1290-1300); E.: s. hin, vellic; W.: nhd. hinfällig, Adj., hinfällig, DW 10, 1430; L.: Lexer 90a (hinvellec)
hinvergān*, hin vergān, hinfergān*, mhd., anom. V.: nhd. „vergehen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin vergān); E.: s. hin, vergān
hinvertigen*, hin vertigen, mhd., sw. V.: nhd. „hinsenden“ (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB hin vertigen); E.: s. hin, vertigen; W.: nhd. DW-
hinvliezen (1), hinfliezen*, mhd., st. V.: nhd. „hinfließen“, dahinfließen, wegfließen, wegfahren, wegtreiben, überfließen, überströmen; Q.: Tauler, Seuse (FB hinvliezen), Urk (1286); E.: s. hin, vliezen; W.: nhd. hinfließen, st. V., hinfließen, DW 10, 1431 (hinflieszen); L.: Hennig (hinvliezen), WMU (hinvliezen 824 [1286] 2 Bel.)
hinvliezen (2), hinfliezen*, mhd., st. N.: nhd. „Hinfließen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hinvliezen); E.: s. hin, vliezen; W.: nhd. Hinfließen, N., Hinfließen, DW-
hinvlücke, hinflücke*, mhd., Adj.: nhd. abwendig; Q.: Will (1060-1065) (hineflukke) (FB hinvlücke); E.: s. hin, vlücke; W.: nhd. DW-
hinvlühtec, mhd., Adj.: Vw.: s. hinvlühtic
hinvlühtic*, hinvlühtec, hinflühtic*, hinflühtec*, mhd., Adj.: nhd. flüchtend; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. hin, vlühtic; W.: nhd. (ält.) hinflüchtig, Adj., hinflüchtig, hinfliehend, fortfliehend, DW 10, 1431; L.: Lexer 90a (hinvlühtec)
hinvluz, hinfluz*, mhd., st. M.: nhd. „Hinfluss“, Sintflut, Wasserfluss; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. hin, vluz; W.: s. nhd. Hinfluss, M., Hinfluss, Hinfließen (N.), DW 10, 1431 (Hinflusz); L.: Lexer 90a (hinvluz)
hinvore*, hinvor, hinfore*, mhd., Adv.: nhd. „hinvor“; Q.: Enik (um 1272), Ot (FB hinvor); E.: s. hin, vore; W.: nhd. (ält.) hinvor, Adv., hinvor, DW 10, 1534
hinvrāgen*, hin vrāgen, mhd., sw. V.: nhd. „hinfragen“; Q.: Gund (1290-1300) (FB hin vrāgen); E.: s. hin, vrāgen; W.: s. nhd. hinfragen, V., hinfragen, durch Fragen hingelangen, DW 10, 1433
hinvüeren, hin vüeren, hinevüeren, hinfüeren*, hinevüeren*, mhd., sw. V.: nhd. wegführen, wegbringen, entführen, gewinnen; Q.: Lucid (1190-1195), RWh, ErzIII, GTroj, EvA (FB hin vüeren), Urk; E.: s. hin, vüeren; W.: nhd. hinführen, V., hinführen, nach einer vom Sprechenden abliegenden Richtung führen, DW 10, 1433; L.: Hennig (hinvüeren), WMU (hinvüeren 475 [1281] 2 Bel.)
hinvürdec, mhd., Adv.: Vw.: s. hinvürdic
hinvürdere*, hinvürder, hinevürder, hinfürder*, hinefürder*, mhd., Adv.: nhd. in Zukunft; E.: s. hinvür; W.: nhd. (ält.) hinfürder, Adv., hinfürder, fürderhin, DW 10, 1434; L.: Lexer 408c (hinvürder), Hennig (hinvürder)
hinvürdic*, hinvürdec, hinfürdic*, hinfürdec*, mhd., Adv.: nhd. zukünftig; E.: s. hin, vürdec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hinvürdec)
hinvüre*, hin vüre, hinvür, hinfüre*, mhd., Adv.: nhd. hinaus, nach vorn, voran, voraus, vorwärts, weiter weg, künftig, fortan, von jetzt an; Q.: StrAmis (1220-1250), Apk, Ot, WernhMl (FB hinvür); E.: s. hin, vüre; W.: s. nhd. (ält.) hinfür, Adv., hinfür, DW 10, 1433; L.: Hennig (hinvür)
hinvüresenden*, hinvür senden, mhd., sw. V.: nhd. „hinaussenden“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hinvür senden); E.: s. hinvüre, senden; W.: nhd. DW-
hinvürestōzen*, hinvür stōzen, mhd., st. V.: nhd. „hinausstoßen“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB hinvür stōzen); E.: s. hinvüre, stōzen; W.: nhd. DW-
hinvürewerfen*, hinvür werfen, mhd., st. V.: nhd. „hinauswerfen“; Q.: Tauler1 (vor 1350) (FB hinvür werfen); E.: s. hinvüre, werfen; W.: nhd. DW-
hinwart, hinewart, mhd., Adv.: nhd. davon, hin; Hw.: s. hinwert; E.: s. hin, wart; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hinwart)
hinwec, mhd., Adv.: nhd. „hinweg“; Hw.: vgl. mnd. henwech; Q.: HBir (FB hinwec), En (1187/89), EvBeh, Myst; E.: s. hin, wec; W.: nhd. (ält.) hinweg, Adv., hinweg, weg, fort, davon, DW 10, 1535
hinwehsel, mhd., st. M.: nhd. Wechsel, Veränderung; E.: s. hin, wehsel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90a (hinwehsel)
hinwerben*, hin werben, mhd., st. V.: nhd. „hinwerben“; Q.: Ot (1301-1319) (FB hin werben); E.: s. hin, werben; W.: nhd. DW-
hinwerf, hinwurf, mhd., st. M.: nhd. Wegwurf, Auswurf, Abscheu, Abschaum; ÜG.: lat. abiectio PsM; Q.: PsM (vor 1190), BrE, BrAsb, Seuse (FB hinwerf), Berth, RvEBarl; I.: Lüt. lat. abiectio?; E.: s. hinwerfen; W.: nhd. (ält.) Hinwerf, M., Hinwerf, das was man weg wirft, Auswurf, DW 10, 1543; L.: Lexer 90a (hinwerf), Hennig (hinwerf)
hinwerfen (1), hin werfen, mhd., st. V.: nhd. wegwerfen, ablegen, abwerfen, hinauswerfen, fallen lassen, aufgeben; Q.: Will (1060-1065), Apk (vor 1312), Ot, BDan, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB hin werfen); E.: s. hin, werfen; W.: nhd. hinwerfen, V., hinwerfen, zu Boden werfen, wegwerfen, aufgeben, DW 10, 1543; L.: Lexer 408b (hinwerfen), Hennig (hinwerfen)
hinwerfen (2), mhd., st. N.: nhd. Preisgabe; E.: s. hinwerfen; W.: nhd. Hinwerfen, N., Hinwerfen, DW-; L.: Lexer 90a (hinwerfen)
hinwert, hinewert, mhd., Adv.: nhd. hinwärts; Hw.: s. hinwart; Q.: BDan (FB hinwert), Bit, Elis, Trist, UvZLanz (nach 1193); E.: s. hin, wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hinwert), Hennig (hinwart)
hinwertes, mhd., Adv.: nhd. hinwärts; Hw.: s. hinwart; E.: s. hin, wertes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hinwert)
hinwesen*, hin wesen, mhd., st. V.: nhd. abwesend sein (V.); Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hin wesen); E.: s. hin, wesen; W.: nhd. DW-
hinwesunge, mhd., st. F.: nhd. Abwesenheit; Q.: Secr (1282) (FB hinwesunge); E.: s. hin, wesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c, Hennig (hinwesunge)
hinwīchen, hin wīchen, mhd., st. V.: nhd. „hinweichen“, schwinden; Q.: Will (1060-1065) (FB hin wīchen); E.: s. hin, wīchen (1); W.: nhd. (ält.) hinweichen, V., hinweichen, verschwinden, DW 10, 1542; L.: Hennig (hinwīchen)
hinwider, hinewider, mhd., Adv.: nhd. zurück, wieder, rückwärts, nach, von hinten, weiter, wiederum, dagegen; ÜG.: lat. e converso STheol; Q.: RAlex (1220-1250), LvReg, Enik, HTrist, Ot (FB hinwider), STheol, Urk; E.: s. hin, wider; W.: nhd. (ält.) hinwider, Adv. hinwider, dagegen, entgegen, DW 10, 1544; L.: Hennig (hinwider), WMU (hin wider)
hinwiderkomen*, hinwider komen, mhd., st. V.: nhd. „hinwiderkommen“, entgegen kommen; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinwider komen); E.: s. hinwider, komen; W.: nhd. DW-
hinwiderrihten*, hinwider rihten, mhd., sw. V.: nhd. „hinwiderrichten“, dagegen richten; Q.: Gund (1290-1300) (FB hinwider rihten); E.: s. hinwider, rihten; W.: nhd. DW-
hinwidertuon*, hinwider tuon, mhd., anom. V.: nhd. „hinwidertun“, dagegentun; Q.: Ot (1301-1319) (FB hinweider tuon); E.: s. hinwider, tuon
hinwischen*, hin wischen, mhd., sw. V.: nhd. „hinwischen“, abwischen; Q.: StrDan (1230-1240), Cranc (FB hin wischen); E.: s. hin, wischen; W.: nhd. (ält.) hinwischen, V., hinwischen, wischend über einen Gegenstand fahren, sich eilig fortmachen, DW 10, 1546
hinwurf, mhd., st. M.: nhd. „Hinwurf“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB hinwurf), GestRom; E.: s. hinwerfen; W.: nhd. Hinwurf, M., Hinwurf, Hinwerfen (N.), DW 10, 1546
hinz, mhd., Adv.: Vw.: s. hinze
hinze (1), hinz, hintz, hin ze, mhd., Adv.: nhd. „hin zu“, bis, gegen; Hw.: s. hin, ze; Q.: Urk; E.: s. hin, ze; W.: nhd. (ält.) hinz, Adv., hinz, bis, DW 10, 1547; L.: Lexer 90b (hinze), Hennig (hinz), WMU (hin ze)
hinze (2), mhd., Präp.: nhd. bis, zu, gegen; Q.: DSp (um 1275), Secr, HvNst, Ot (FB hinze); E.: hine; W.: nhd. (ält.) hinz, Präp., hinz, zu, DW 10, 1547
hinze (3), mhd., st. F.: nhd. Munterkeit, Frechheit; E.: s. hinze (1)?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hinze)
hinze (4), mhd., Adj.: nhd. munter, frech; E.: s. hinze (1)?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hinze)
hinzen, mhd., sw. V.: nhd. sich erkühnen, die Spitze bieten; E.: s. hinze (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hinzen)
hinziehen*, hin ziehen, mhd., st. V.: nhd. „hinziehen“; Hw.: vgl. mnd. hentēn; Q.: LvReg (1237-1252), Brun, Kreuzf, Apk, Ot, BDan, MinnerI, Stagel, WernhMl (FB hin ziehen); E.: s. hin, ziehen; W.: s. nhd. hinziehen, V., hinziehen, hinwärts ziehen, wegziehen, weiter ziehen, DW 10, 1548
hinziehende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hinziehend“, vergänglich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinziehende); E.: s. hinziehen; W.: nhd. hinziehend, (Part. Präs.=)Adj., hinziehend, DW-
hinzogen*, hin zogen, mhd., sw. V.: nhd. „hinziehen“; Q.: Macc (vor 1332) (FB hin zogen); E.: s. hin, zogen; W.: nhd. DW-
hinzuc, mhd., st. M.: nhd. „Hinzug“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hinzuc); E.: s. hinziehen; W.: nhd. Hinzug, M., Hinzug, Ziehen hinwärts, Wegzug, DW 10, 1551
hinzücken*, hin zücken, mhd., sw. V.: nhd. „hinzücken“; Q.: Mar (1172-1190) (FB hin zücken); E.: s. hin, zücken; W.: s. nhd. (ält.) hinzucken, V., hinzucken, hinwärts reißen, DW 10, 1551
hipære***, mhd., st. M.: Vw.: s. hol-; E.: s. hipe, hipen
hipe, hippe, mhd., F.: nhd. Hippe (F.) (1), Waffel; Vw.: s. hol-; Hw.: vgl. mnd. hip; Q.: Lexer (1445); E.: s. ahd. habba, heppa (?); W.: s. nhd. Hippe, F., Hippe (F.) (1), Messer von sichelartiger Gestalt für Gärtner und Winzer, DW 10, 1552; L.: Lexer 90b (hipe)
hipen***, mhd., V.: Vw.: s. hol-; E.: s. hipe
hipenman, mhd., st. M.: nhd. Hippenbäcker, Hippenverkäufer; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hipe, man; W.: s. nhd. (ält.) Hippenmann, M., Hippenmann, Hippenverkäufer, DW 10, 1554; L.: Lexer 90b (hipenman)
hippe, mhd., F.: Vw.: s. hipe
hippenhappen, hippen-happen, mhd., sw. V.: nhd. für sich behalten; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. haben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hippen-happen)
hippopotamus, mhd., Sb.: nhd. Flusspferd, Nilpferd; Q.: SAlex (1352) (FB hippopotamus); E.: s. lat. hipppotamus, M., Flusspferd, Nilpferd; gr. ἱπποπόταμος (hippopótamos), M., Flusspferd, Nilpferd; vgl. gr. ἵππος (híppos), M., Pferd, Ross; gr. ποταμός (potamós), gr., M., „Wassersturz“, Fluss, Strom; vgl. idg. *ek̑u̯os, *h₁ék̑u̯os, M., Pferd, Ross, Pokorny 301; idg. *pet- (2), *petə-, *ptē-, *ptō-, V., stürzen, fliegen, fallen, Pokorny 825; W.: nhd. (fachspr.) Hippopotamus, M., Hippopotamus, Flusspferd, Nilpferd, DW-
hir (1), mhd., st. M., st. N., st. F.: nhd. Heftigkeit, Schmerz; Vw.: s. houbet-; Q.: Loheng (1283); E.: ?, vgl. ahd. hirlīh*; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hir)
hir (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hier
hīr, mhd., Adv.: Vw.: s. hie
hīrāt, mhd., st. M., st. F.: nhd. Heirat, Vermählung, Eheschließung, Hochzeit, Ehe; Hw.: vgl. mnd. hīrāt; Q.: Enik (um 1272), HvBurg, Ot, Teichn (st. F.), Will (1060-1065), Kchr, LBarl, RWchr, DSp, HvNst, Ot (st. M.) (FB hīrat), Dietr, Urk; E.: s. ahd. hīrāt 2, st. M. (a?), Heirat, Ehe, Vermählung; s. hīwen, rāt; W.: nhd. Heirat, M., F., Heirat, Ehe, Vermählung, DW 10, 891; L.: Lexer 90b (hīrāt), Hennig (hīrāt), WMU (hīrāt N462 [1290] 40 Bel.)
hīrāten, mhd., sw. V.: nhd. heiraten, sich verheiraten, zu einer Heirat verhelfen; Vw.: s. abe-, be-; Q.: Ot, Teichn (FB hīrāten), Urk (1287); E.: s. hīrāt; W.: nhd. heiraten, sw. V., heiraten, eine Heirat vollziehen, sich verehelichen, DW 10, 894 (heirathen); L.: Lexer 90b (hīrāten), WMU (hīrāten 937 [1287] 6 Bel.)
hīratet***, mhd., Adj.: nhd. verheiratet; Vw.: s. ge-***, unge-; E.: s. hīrāten; W.: nhd. DW-
hīrātliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Heiratleute“, Trauzeugen; Q.: StRBrünn, StRPrag (14. Jh.); E.: s. hīrāt, liute; W.: s. nhd. (ält.) Heiratsleute, M. Pl., Heiratsleute, DW 10, 895; L.: Lexer 90b (hīrātliute)
hīratster*, hīster, mhd., Adj.: nhd. heiratssüchtig; E.: s. hīrat, ster; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hīster)
hīrātstiure, mhd., st. F.: nhd. „Heiratsteuer“, Aussteuer; Hw.: s. hīstiure; E.: s. hīrāt, stiure; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hīrātstiure)
hirlich, mmd., Adj.: Vw.: s. hērlich
hirmen, hermen, mhd., sw. V.: nhd. ruhen, rasten; Vw.: s. ge-; Q.: SHort (FB hirmen), Walth (1190-1229); E.: ahd. hirmen* 2, sw. V. (1a), ruhen, aufhören, aufhören mit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirmen), Hennig (hirmen)
hirn, mhd., st. N.: Vw.: s. hirne
hirnbein, mhd., st. N.: nhd. „Hirnbein“, Stirnknochen, Stirn, Schädelknochen; Q.: Herb (1190-1200), Parz; E.: ahd. hirn 5, st. N. (a), Hirn, Gehirn; s. hirn; W.: nhd. (ält.) Hirnbein, N., Hirnbein, DW-; L.: Lexer 90b (hirnbein), Hennig (hirnbein)
hirnbolle, mhd., sw. M.: nhd. Hirnschädel, Schädeldecke; E.: ahd. hirnibolla 3, sw. F. (n), Hirnschale; s. hirni, bolla; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirnbolle)
hirne, hirn, hieren, mhd., st. N.: nhd. Hirn, Kopf, Schädel, Stirn, Gehirn, Verstand, Gemüt; Vw.: s. ge-; Hw.: s. hirn; vgl. mnd. hērne; Q.: RWchr, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, Parad, Minneb, Tauler, Seuse, Teichn (FB hirne), Chr, Dietr, Frl, GenM (um 1120?), Loheng, Martina, PassIII, Rab, Renner, Ring, SchwPr, Suchen, Trist, Vintl, Wartb, WvRh, Urk; E.: s. ahd. hirn 5, st. N. (a), Hirn, Gehirn; ahd. hirni 18, st. N. (ja), Hirn, Gehirn; s. germ. *hernja, *herzni, *herzniz, *hersni, *hersniz, *hirsni, *hirsniz, *hirzni, *hirzniz, Sb., Hirn, Gehirn, zu germ. *hersōn, sw. M. (n), Schädel; W.: nhd. Hirn, N., Hirn, DW 10, 1555; L.: Lexer 90b (hirne), WMU (hirne 719 [1285] 2 Bel.)
hirneschal, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hirneschale*
hirneschale*, hirneschal, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hirnschale; Hw.: s. hirnschale; E.: s. ahd. hirniskāla* 9, hirniscāla, st. F. (ō), sw. F. (n), Hirnschale; s. hirni, skāla; W.: nhd. Hirnschale, F., Hirnschale, DW 10, 1561, Schale (F.) (1) in der das Gehirn geborgen ist, DW 10, 1561; L.: Lexer 90b (hirneschal)
hirngupfe, mhd., sw. F.: nhd. Hirnbedeckung, Schädel, Schädeldecke; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hirn, gupfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirngupfe), Hennig (hirngupfe)
hirnhūbe, mhd., sw. F.: nhd. „Hirnhaube“, Kopfbedeckung; E.: s. hirn, hūbe; W.: nhd. (ält.) Hirnhaube, F., Hirnhaube, Hirnhaut, DW 10, 1560; L.: Lexer 90b (hirnhūbe)
hirnhūt 1, mhd., st. F.: nhd. Hirnhaut; ÜG.: lat. bria Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hirn, hūt (1); W.: nhd. Hirnhaut, F., Hirnhaut, DW 10, 1560; L.: Glossenwörterbuch 278b (hirnhūt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1135 (hirnhūt)
hirnlōs, mhd., Adj.: nhd. „hirnlos“; Q.: SchwPr (1275-1300) (FB hirnlōs); E.: s. hirn, lōs; W.: s. nhd. hirnlos, Adj., hirnlos, DW 10, 1561
hirnribe, hirnrebe, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Hirnschale, Schädeldecke; Q.: Rol (um 1170), StrKarl; E.: s. ahd. hirnireba* 9, st. F. (ō), sw. F. (n), Hirnschale; s. hirni, reba; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirnribe), Hennig (hirnrebe)
hirnschal, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. hirnschale*
hirnschale*, hirnschal, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hirnschale Schädeldecke; Hw.: s. hirneschal; Q.: (F.) HvNst, (st. F.) LvReg (FB hirnschal), Helbl, KvWPart, KvWTroj, Neidh, Rab, StrKarl, Trist (um 1210); E.: ahd. hirnskal* 3, hirnscal*, st. F. (i)?, Hirnschale; s. hirni, skala; W.: nhd. Hirnschale, F., Hirnschale, Schale (F.) (1) in der das Gehirn geborgen ist, DW 10, 1561; L.: Lexer 90b (hirnschal), Hennig (hirnschal)
hirnschedel, mhd., st. M.: nhd. Hirnschädel, Schädeldecke; Hw.: vgl. mnd. hērneschēdel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. hirn, schedel; W.: nhd. Hirnschädel, M., Hirnschädel, DW 10, 1561; L.: Lexer 90b (hirnschedel), Hennig (hirnschedel)
hirnschībe, mhd., sw. F.: nhd. Hirnschädel; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hirnschībe); E.: s. hirn, schībe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirnschībe)
hirnschiel, mhd., st. M.: nhd. Hirnschale; Q.: HvNst (um 1300) (FB hirnschiel); E.: s. hirn, schiel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirnschiel)
hirnstal, mhd., st. M.: nhd. Stirn, Schädel; E.: s. hirn, stal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirnstal)
hirnsuht, mhd., st. F.: nhd. Hirnkrankheit, Irrsinn; Q.: Iw (um 1200); E.: s. hirn, suht; W.: nhd. (ält.) Hirnsucht, F., Hirnsucht, Hirnkrankheit, DW 10, 1562; L.: Lexer 90b (hirnsuht), Hennig (hirnsuht)
hirnvel, hirnfel*, mhd., st. N.: nhd. Hirnhaut; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. ahd. hirnifel 6, hirnesfel*, st. N. (a), Hirnhaut; s. hirni, fel; W.: nhd. (ält.) Hirnfell, N., Hirnhaut, DW 10, 1558; L.: Lexer 90b (hirnvel)
hirnwüetic, mhd., Adj.: nhd. tobsüchtig; Q.: BdN, KvWTroj (1281-1287); E.: ahd. hirniwuotīg* 2, hirnwuotīg*, Adj., wahnsinnig; s. hirni, wuotīg; W.: nhd. hirnwütig, Adj., tobsüchtig, DW 10, 1563 (hirnwüthig); L.: Lexer 90b (hirnwüetic), Hennig (hirnwüetic)
hirres, mhd., st. M.: Vw.: s. hirz
hirs, mhd., st. M.: nhd. Hirse; Vw.: s. sunnen-; Hw.: s. hirse; Q.: StrBsp (1230-1240), KvMSph (FB hirse); E.: s. ahd. hirsi 24, st. M. (ja), Hirse; germ. *hersja-, *hersjaz, st. M. (a), Hirse; W.: s. nhd. Hirse, M., F., Hirse, DW 10, 1571; L.: Lexer 90b (hirse)
hirse (1), mhd., sw. M.: nhd. Hirse; Vw.: s. sunnen-; Hw.: s. hirs; vgl. mnd. herse; Q.: BdN, Chr, Gen (1060-1080); E.: s. ahd. hirso 2, sw. M. (n), Hirse; s. hirsi; s. idg. *k̑er- (2), *k̑erə-, *krē-, V., wachsen (V.) (1), nähren, Pokorny 577; W.: s. nhd. Hirse, F., Hirse, DW 10, 1571; L.: Lexer 90b (hirse), Hennig (hirs)
hirse (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hirse; Hw.: s. hirs, hirse; E.: ahd.? hirsa* 1, F. (?), Hirse; s. hirsi; W.: nhd. Hirse, F., Hirse, DW 10, 1571; L.: Lexer 408c (hirse)
hirsegrütze, mhd., st. N., st. F.: nhd. Hirsegrütze, Hirsebrei; Hw.: vgl. mnd. hersegrütte; Q.: BvgSp (um 1350); E.: s. hirse, grütze; W.: nhd. Hirsegrütze, F., Hirsegrütze, DW 10, 1572; L.: Lexer 90b (hirsegrütze)
hirsegrūz, mhd., st. M., st. F.: nhd. Hirsekorn; Q.: Berth (um 1275), Helbl; E.: s. hirse, grūz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirsegrūz), Hennig (hirsegrūz)
hirsekorn, mhd., st. N.: nhd. Hirsekorn; Q.: StrBsp (1230-1240), KvHelmsd (FB hirsekorn), Ammenh; E.: s. hirse, korn; W.: nhd. Hirsekorn, N., Hirsekorn, DW 10, 1572
hirsekörnelīn, hirsekörnlīn, mhd., st. N.: nhd. Hirsekörnlein, Hirsekörnchen; Q.: HTrist (1285-1290), Seuse (FB hirsekörnelīn); E.: s. hirse, korn, kornlīn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hirsekörnlīn)
hirsenvese, hirsenfese*, mhd., sw. F.: nhd. Hirsekornmühle; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hirse, vese; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirsenvese), Hennig (hirsenvese)
hirt, mhd., st. M.: nhd. Hirt, Hirte; Hw.: s. hirte; E.: s. hirte; W.: nhd. Hirt, M., Hirt, DW 10, 1572, s. nhd. Hirte, M., Hirte, DW 10, 1714; L.: Lexer 90b (hirte)
hirtære, mhd., st. M.: Vw.: s. hertære
hirte, hierte, herte, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hirte; ÜG.: lat. pastor BrTr, PsM; Vw.: s. geiz-, helle-, kuo-, miet-, rinder-, schāf-, sū-, swīn-, velt-, vihe-; Hw.: s. hirt; vgl. mnd. hirde (1); Q.: PsM, GTroj, HvNst, EvA, Tauler (st. M.), Will (1060-1065), DSp, SGPr, EvA, WernhMl (sw. M.) (FB hirte), BrTr, Freid, GenM (um 1120?), Georg, Mar, Suchenw, Urk; E.: ahd. hirti 55, hirt, st. M. (ja), Hirte, Hüter, Wächter, Schafhirte; germ. *herdja-, *herdjaz, st. M. (a), Hirte; s. idg. *k̑erdʰo-, Sb., *k̑erdʰā, F., Reihe, Herde, Pokorny 579; W.: nhd. Hirte, Hirt, M., Hirte, DW 10, 1572; L.: Lexer 90b (hirte), Hennig (hirte), WMU (hirte 49 [1260] 12 Bel.)
hirtehütte 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hirtenhütte, Hütte; ÜG.: lat. tugurium Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. hirte, hütte; W.: s. nhd. Hirtenhütte, F., Hirtenhütte, DW 10, 1576; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirtehütte), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1139
hirtelōs, mhd., Adj.: nhd. „hirtenlos“, unbewacht, ohne Hirten seiend; Q.: SchwSp (1278); E.: s. hirte, lōs; W.: s. nhd. hirtenlos, Adj., hirtenlos, DW-; L.: Hennig (hirtelōs)
hirten***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. hirte
hirtenambehte*, hirtenambet, mhd., st. N.: nhd. „Hirtenamt“, Hirtendienst; E.: s. hirte, ambehte; W.: nhd. Hirtenamt, N., Hirtenamt, DW 10, 1575; L.: Lexer 90b (hirtenambet)
hirtenhūs, mhd., st. N.: nhd. „Hirtenhaus“, Hirtenhütte; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. hirte, hūs; W.: nhd. Hirtenhaus, N., Hirtenhaus, DW 10, 1575; L.: Lexer 408c (hirtenhūs)
hirtenkolbichīn 1, mhd., st. N.: nhd. „Hirtenkölbchen“, Hirtenstab; ÜG.: lat. pedum Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. hirte, kolbichīn, kolbe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirtenkolbichīn)
hirtenlēhen, mhd., st. N.: nhd. Hirtenlehen; Hw.: s. hirtlēhen; E.: s. hirte, lēhen; W.: nhd. (ält.) Hirtenlehen, N., Hirtenlehen, DW-; L.: Lexer 90b (hirtenlēhen)
hirtenlōn 1, mhd., st. N., st. M.: nhd. Hirtenlohn; Q.: Urk (1292); E.: s. hirte, lōn; W.: nhd. Hirtenlohn, M., Hirtenlohn, DW 10, 1576; L.: WMU (hirtenlōn 1653 [1292] 1 Bel.)
hirtenpfat, hirtenphat, mhd., st. M.: nhd. Hirtenpfad; E.: s. hirte, phat, pfat; W.: nhd. Hirtenpfad, M., Hirtenpfad, DW-; L.: Lexer 408c (hirtenpfat)
hirtenphat, mhd., st. M.: Vw.: s. hirtenpfat
hirtenreht, mhd., st. N.: nhd. „Hirtenrecht“, vom Hirten bei Dienstantritt zu entrichtende Gebühr; Q.: Lexer (1358); E.: s. hirte, reht; W.: nhd. Hirtenrecht, N., Hirtenrecht, was bei Hirten rechtens ist, DW 10, 1577; L.: Lexer 90b (hirtenreht)
hirtenstap, mhd., st. M.: nhd. Hirtenstab, Dienst, Gerechtsame; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. hirte, stap; W.: nhd. Hirtenstab, M., Hirtenstab, DW 10, 1577; L.: Lexer 90b (hirtenstap)
hirtentasche 1, hirtentesche, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Umhängetasche, Hirtentasche; ÜG.: lat. sacciperium Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. hirte, tasche; W.: nhd. Hirtentasche, F., Hirtentasche, DW 10, 1578; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirtentasche)
hirtentesche, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. hirtentasche
hirtentuom, mhd., st. N.: nhd. Hirtenstand; E.: ahd. hirtentuom* 1, st. M. (a), st. N. (a), „Hirtentum“, Hirtenamt; s. hirti, tuom; W.: nhd. Hirtentum, N., Hirtentum, DW-; L.: Lexer 90b (hirtentuom)
hirter, mhd., st. M.: Vw.: s. hertære
hirtinne*, hirtīn, mhd., st. F.: nhd. Hirtin; Q.: MargW (nach 1235); E.: s. hirte; W.: nhd. Hirtin, F., Hirtin, weiblicher Hirte, DW 10, 1578; L.: Lexer 90b (hirtīn)
hirtisch 1, mhd., Adj.: nhd. Hirten..., zum Hirten gehörig; ÜG.: lat. pastoralis Gl; Q.: Gl (um 1165); I.: Lüs. lat. pastoralis; E.: s. hirte; W.: nhd. (ält.) hirtisch, Adj., hirtisch, dem Hirten eigen oder dem Hirten gemäß, DW 10, 1579; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirtisch), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1141 (hirtisc)
hirtlēhen, mhd., st. N.: nhd. Hirtenlehen; Hw.: s. hirtenlēhen; Q.: UrbSonnenb (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hirte, lēhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirtenlēhen)
hirtlich, mhd., Adj.: nhd. Hirten..., dem Hirten eigen, wachsam; Hw.: s. hirtlīche; E.: ahd. hirtilīh* 3, hirtlīh*, Adj., Hirten..., zu den Hirten gehörig, fürsorglich; s. hirti, līh (3); W.: nhd. (ält.) hirtlich, Adj., dem Hirten eigen, gemäß, DW 10, 1579; L.: Lexer 90b (hirtlich)
hirtlīche, mhd., Adv.: nhd. dem Hirten eigen, wachsam; Hw.: s. hirtlich; E.: s. hirtlich; W.: nhd (ält.) hirtlich, Adv., hirtlich, DW 10, 1579; L.: Lexer 90b (hirtlīche)
hirtsame, mhd., st. F.: nhd. „Hirtentum“, Viehhut, Viehtrieb; E.: s. hirt, same; W.: nhd. (ält.) Hirtsame, F., Rechte und Pflichten des Hirten, Viehweide, DW 10, 1579; L.: Lexer 90b (hirtsame)
hirtschaft, mhd., st. F.: nhd. „Hirtentum“, Recht den Hirten zu bestellen, Viehhut, Viehtrieb; Q.: Urk (1280); E.: s. hirt, schaft; W.: nhd. (ält.) Hirtschaft, F., Hirtschaft, Viehweide, DW 10, 1579; L.: Lexer 90b (hirtschaft), WMU (hirtschaft 1972 [1294] 5 Bel.)
hirz, hiers, hirres, herz, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Hirsch; ÜG.: lat. cervus PsM; Vw.: s. boc-; Hw.: vgl. mnd. herte (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, Lucid, Ren, RWchr, ErzIII, Enik, GTroj, MinnerI, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB hirz), BdN, Chr, JTit, Krone, KvWTroj, Neidh, Parz, Roth, Suchenw, WolfdB, Urk; E.: ahd. hiruz 29, hirz, st. M. (a?, i?), Hirsch; ahd. hiruzo* 1, sw. M. (n), Hirsch; germ. *heruta-, *herutaz, st. M. (a), Hirsch; s. idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574; W.: nhd. Hirsch, M., Hirsch, DW 10, 1563; L.: Lexer 90b (hirz), Hennig (hirz), Lexer 408c (hirres), WMU (hirz 53 [1261] 3 Bel.)
hirzelære*, hirzler, mhd., st. M.: nhd. Tänzer; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hirz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hirzler)
hirzelen***, mhd., sw. V.: nhd. „herzeln“; Vw.: s. ge-; E.: s. hirz, herz (?), herzelen (?); W.: s. nhd. (ält.) hirzeln, V., hirzeln, hüpfen (?), hinken (?), DW 10, 1579
hirzelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hirzilīn
hirzesgewīge 1, mhd., st. N.: nhd. „Hirschgeweih“, echter Speik?, Keulen-Bärlapp?; ÜG.: lat. saliunca Gl; Hw.: s. hirzgewīge; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hirz, gewīge; W.: s. nhd. Hirschgeweih, N., Hirschgeweih, DW 10, 1567; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirzgewīge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1143
hirzesswam 1, mhd., st. M.: nhd. Hirschtrüffel; ÜG.: boletus Gl; Hw.: s. hirzswam; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hirz, swam; W.: s. nhd. (ält.) Hirschschwamm, M., Hirschschwamm (Name mehrerer Schwammarten), DW 10, 1570; L.: Glossenwörterbuch 289b (hirzswam), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1143
hirzeswurz 6, mhd., st. F.: nhd. Hirschwurz, Hirschzunge; ÜG.: lat. scolopendrium Gl; Hw.: s. hirzwurz; vgl. mnd. herteswort; Q.: Gl (11. Jh.); E.: s. hirz, wurz; W.: s. nhd. (ält.) Hirschwurz, F., Hirschwurz, Hirschheil, DW 10, 1570; L.: Glossenwörterbuch 279b (hirzwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1144 (hirzesuuurz)
hirzetier, mhd., st. N.: nhd. Hirsch; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. hirz, tier; W.: s. nhd. (ält.) Hirschstier, N., Hirschstier, DW 10, 1570; L.: Lexer 90b (hirzetier)
hirzfart*, mhd., st. F.: Vw.: s. hirzvart
hirzfeizte*, mhd., st. F.: Vw.: s. hirzveizte
hirzgehürne, mhd., st. N.: nhd. „Hirschgehörn“, Hirschgeweih; Q.: Wig (1210-1220); E.: s. hirz, gehürne; W.: nhd. (ält.) Hirschgehörn, N., „Hirschgehörn“, Hirschgeweih, DW 10, 1566; L.: Hennig (hirzgehürne)
hirzgewīge, mhd., st. N.: nhd. „Hirschgeweih“, echter Speik?, Keulen-Bärlapp?; ÜG.: lat. spica celtica Gl; Hw.: s. hirzesgewīge; Q.: Frl (1276-1318), Gl; E.: s. hirz, gewīge; W.: s. nhd. Hirschgeweih, N., Hirschgeweih, DW 10, 1567; L.: Lexer 408c (hirzgewīge), Hennig (hirzgewīge), Glossenwörterbuch 279a (hirzgewīge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1143
hirzhals, mhd., st. M.: nhd. Hirschhals, Koller von Hirschleder; Hw.: vgl. mnd. herteshals; E.: s. hirz, hals; W.: nhd. Hirschhals, M., Hirschhals, DW 10, 1567; L.: Lexer 90b (hirzhals), Hennig (hirzhals)
hirzhorn, mhd., st. N.: nhd. Hirschhorn, Hirschgeweih, Hirschhornsalz; ÜG.: lat. cornus cervi Gl; Hw.: vgl. mnd. herteshōrn; Q.: Albrecht (1190-1210), Gl; I.: Lüs. lat. cornus cervi; E.: s. hirz, horn; W.: nhd. Hirschhorn, N., Hirschhorn, DW 10, 1567; L.: Lexer 90b (hirzhorn), Hennig (hirzhorn), Glossenwörterbuch 279a (hirzhorn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1145 (hirzhorn)
hirzilī, mhd., st. N.: Vw.: s. hirzilīn
hirzilīn 1, hirzilī, hirzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hirschlein“, junger Hirsch, Hirschkalb; ÜG.: lat. hinnulus Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hirz; W.: nhd. Hirschlein, N., Hirschlein, kleiner Hirsch, DW 10, 1569; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirzilīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1143 (hirzelīn)
hirzīn, mhd., Adj.: nhd. „hirschen“, Hirsch..., vom Hirsch stammend, aus Hirschleder hergestellt; Q.: Enik, WvÖst (FB hirzīn), ReinFu, Rol (um 1170); E.: ahd. hiruzīn* 4, hirzīn*, Adj., „hirschen“, Hirsch..., vom Hirsch; s. hiruz; W.: nhd. hirschen, Adj., hirschen, vom Hirsch stammend, DW 10, 1566; R.: hirzīn hūt: nhd. Hirschhaut, Hirschleder; L.: Lexer 90b (hirzīn), Lexer 408c (hirzīn), Hennig (hirzīn)
hirzler, mhd., st. M.: Vw.: s. hirzelære
hirzminze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hirschminze; ÜG.: lat. (costum) Gl; Q.: Gl (Anfang 14. Jh.); E.: s. hirz, minze; W.: nhd. Hirschminze, F., Hirschminze, DW 10, 1569; L.: Glossenwörterbuch 279a (hirzminze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1145 (hirzminze)
hirzswam 3, mhd., st. M.: nhd. Hirschtrüffel; ÜG.: boletus Gl, (scolopendrion) Gl; Hw.: s. hirzesswam; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hirz, swam; W.: nhd. (ält.) Hirschschwamm, M., Hirschschwamm, DW 10, 1570; L.: Glossenwörterbuch 289b (hirzswam), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1143
hirzvart, hirzfart*, mhd., st. F.: nhd. „Hirschfahrt“, Hirschjagd; E.: s. hirz, vart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hirzvart)
hirzveizte, hirzfeizte*, mhd., st. F.: nhd. „Hirschfeiste“, Zeit in der die Hirsche feist sind, Hirschjagd; E.: s. hirz, veizte; W.: nhd. (ält.) Hirschfeiste, F., Hirschfeiste, DW; L.: Lexer 90b (hirzveizte)
hirzwarte, mhd., st. F.: nhd. „Hirschwarte“, Hochstand, Jagdstand, Anstand; E.: s. hirz, warte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hirzwarte)
hirzwurz, mhd., st. F.: nhd. Hirschwurz, Hirschzunge, Hirschtrüffel?; ÜG.: lat. lingua cervina Gl, (prygia) Gl, scolopendrium Gl, tubera Gl; Hw.: s. hirzeswurz; Q.: BdN, Parz, Gl (12. Jh.); I.: Lüs. lat. lingua cervina; E.: s. hirz, wurz; W.: nhd. Hirschwurz, F., Hirschwurz, DW 10, 1570; L.: Lexer 90b (hirzwurz), Hennig (hirzwurz), Glossenwörterbuch 279b (hirzwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1144 (hirzesuuurz)
hisch, mhd., st. M.: nhd. Schluchzen; Hw.: s. hesche; E.: s. hesche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90b (hesceh)
hischen, mhd., sw. V.: Vw.: s. er-, s. heschen
Hispanje, mhd., Sb.: Vw.: s. Ispanje
hispe, mhd., F.: nhd. Spange; Hw.: s. haspe; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. haspe; W.: nhd. (ält.) Hispe, F., Hispe, Gartenisop, DW 10, 1579; L.: Lexer 90b (hispe)
hispen, mhd., sw. V.: nhd. ringeln; Q.: TürlWh (nach 1270); E.: s. hispe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hispen)
hīster, mhd., st. N.: nhd. Schöpfrad; E.: s. lat. haustrum, N., Schöpfmaschine, Schöpfrad; vgl. lat. haurīre, V., schöpfen (V.) (1), heraufholen, ausgraben; vgl. idg. *aus-, *us-, V., schöpfen (V.) (1), Pokorny 90; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hīster)
hīstiure, mhd., st. F.: nhd. Aussteuer, Brautschatz; Q.: RAlex (1220-1250), RWchr, TürlWh, DSp (FB hīstiure), KvWPart, StRAugsb, Urk; E.: s. hīrat, stiure; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hīstiure), Hennig (hīstiure), WMU (hīstiure 66 [1263] 12 Bel.)
hīstiuren***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ūz-; E.: ?
histōrje, histōrie, istōrje, istorie, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Geschichte, Erzählung, Überlieferung, Quelle; Hw.: vgl. mnd. histōrie; Q.: (F.) Suol1, Lanc, HvNst, (st. F.) RAlex, RWchr, (sw. F.) Ren, HistAE, MinnerII (FB histōrje), KvWPart, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. lat. historia, F., Kunde (F.), Kenntnis, Erzählung, Geschichte; gr. ἱστορία (historía), F., Geschichte; vgl. idg. *u̯eid- (2), *u̯edi-, *udi-, V., erblicken, sehen, finden, Pokorny 1125; idg. *au̯- (8), *au̯ēi-, V., sinnlich wahrnehmen, auffassen, Pokorny 78; W.: nhd. (ält.) Historie, F., Historie, Geschichte, DW 10, 1580; L.: Lexer 90c (histōrje), Hennig (histōrje)
hitze (1), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hitze, Wärme, Glut, Feuer, heiße Behandlung des Erzes, Ausrösten, Fieber, Flamme; ÜG.: lat. aestus PsM, ardor PsM, caliditas STheol, calor PsM, STheol, ignis PsM; Vw.: s. minne-, natūren-, rāche-, swebel-, über-; Hw.: s. hitzene; vgl. mnd. hitte; Q.: Will (1060-1065), PsM, Lucid, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAPat, SGPr, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (st. F.), Lucid, Tauler (sw. F.) (FB hitze), Elis, GenM (um 1120?), KvWTroj, Loheng, PassI/II, PassIII, RhMl, Trist, Walth; E.: ahd. hizza 46, st. F. (ō?, jō?), sw. F. (n), Hitze, Glut; germ. *hitō-, *hitōn, sw. F. (n), Hitze; germ. *hitjō, st. F. (ō), Hitze; idg. *kā̆it-, Sb., Adj., Hitze, heiß, Pokorny 519; s. idg. *kā̆i- (3), *kī̆-, Sb., Hitze, Pokorny 519; W.: nhd. Hitze, F., Glut, Wärme, Hitze, DW 10, 1581; L.: Lexer 90c (hitze), Lexer 408c (hitze), Hennig (hitze)
hitze*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. in-; E.: s. hitze (1)
hitzebrant, mhd., st. M.: nhd. „Hitzebrand“, Hitze; Q.: LvReg (1237-1252) (FB hitzebrant); E.: s. hitze, brant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hitzebrant)
hitzec, mhd., Adj.: Vw.: s. hitzic
hitzede, mhd., st. F.: nhd. „Hitze“; Hw.: vgl. mnd. hittede; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hitzede); E.: s. hitze; W.: nhd. DW-
hitzegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hitzigen
hitzelich, mhd., Adj.: nhd. hitzig; Hw.: vgl. mnd. hittelīk; Q.: BDan (um 1331) (FB hitzelich); E.: s. hitze, lich; W.: s. nhd. (ält.) hitzlich, Adj., hitzlich, eifrig, DW 10, 1586
hitzelīche, mhd., Adv.: nhd. mit Feuer, mit Eifer; E.: s. hitze, līche; W.: nhd. (ält.) hitzlich, Adv., hitzlich, DW 10, 1586; L.: Lexer 408c (hitzelīche)
hitzelīchen, mhd., Adv.: nhd. mit Feuer, mit Eifer; E.: s. hitze, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hitzelīche)
hitzen, mhd., sw. V.: nhd. erglühen, erhitzen, heiß machen, heiß werden, schwitzen; ÜG.: lat. calefacere STheol, (calefactivus) STheol, calidum facere STheol; Vw.: s. be-, durch-, en-, ent-, er-, in-; Hw.: vgl. mnd. hitten; Q.: Lei, RWchr, Apk, WvÖst, Parad, STheol, BDan, MinnerII, Teichn, KvMSph (FB hitzen), En (1187/89), Erlös, Frl, Kolm, KvWTroj, PassI/II; E.: ahd. hizzōn* 6, sw. V. (2), lodern, brennen, glühen; s. germ. *hitjan, sw. V., heiß machen, heizen; W.: nhd. hitzen, sw. V., heiß werden, heiß machen, DW 10, 1583; R.: daz gehitzet mag werden: nhd. erhitzbar sein (V.); ÜG.: lat. calefactibilis STheol; L.: Lexer 90c (hitzen), Hennig (hitzen)
hitzene, mhd., st. F.: nhd. Hitze, Ausrösten; Hw.: s. hitze; Q.: HlReg (um 1250) (FB hitzene); E.: ahd. hizzina* 1, st. F. (ō?), sw. F. (n)?, Hitze; s. hizza; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hitzene)
hitzic, hitzec, mhd., Adj.: nhd. heiß, hitzig, brennend, inbrünstig; Vw.: s. in-, über-; Hw.: s. hitzic, hitziclīche; vgl. mnd. hittich; Q.: GTroj (1270-1300), Kreuzf, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, Tauler, Seuse, Schürebr (FB hitzec), BdN, Eckh, JSigen, PassIII, UvEtzWh; E.: s. hitze; W.: nhd. hitzig, Adj., hitzig, Hitze habend, Hitze gebend, DW 10, 1584; L.: Lexer 90c (hitzec), Hennig (hitzec)
hitziclich***, mhd., Adj.: nhd. hitzig, Hitze betreffend, mit Feuer verbunden; Hw.: s. hitziclīche; E.: s. hitzic, lich; W.: nhd. hitziglich, Adj., hitziglich, DW 10, 1585
hitziclīche, hitzeclīche, mhd., Adv.: nhd. heiß, hitzig, inbrünstig; Q.: SGPr (1250-1300), SHort, EckhV, Seuse, SAlex (FB hitzeclīche); E.: s. hitzic, līche; W.: nhd. (ält.) hitziglich, Adv., hitziglich, DW 10, 1585; L.: Lexer 90c, Hennig 156b (hitzeclīche)
hitzigen, hitzegen, mhd., sw. V.: nhd. erhitzen; Hw.: vgl. mnd. hittigen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hitzene; W.: nhd. (ält.) hitzigen, V., hitzigen, hitzig machen, heiß machen, DW 10, 1585; L.: Hennig (hitzigen)
hitzunge, mhd., st. F.: nhd. „Erhitzung“; ÜG.: lat. (calefacere) STheol, calefactio STheol; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. hittinge; Q.: STheol (nach 1323) (FB hitzunge); E.: s. hitzen; W.: nhd. (ält.) Hitzung, F., Hitzung, Erhitzung, DW 10, 1586
hiu, mhd., Interj.: nhd. „hiu“; Q.: HTrist (FB hiu), Jüngl (nach 1280); E.: lautmalerisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiu)
hiubel***, mhd., st. M.: Vw.: s. bickel-, s. hūbel
hiubelhuot, mhd., st. M.: nhd. Haubenhut, Helm (M.) (1), Panzerkappe; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hūbe, huot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiubelhuot), Hennig (hiubelhuot)
hiubelīn, hūbelin, mhd., st. N.: nhd. „Häublein“, Häubchen, Mütze; ÜG.: lat. cidaris Gl; Vw.: s. bischofes-*; Q.: GTroj (FB hiubelīn), Bit, Renner, Gl (13. Jh.); E.: s. hiube; W.: nhd. Häublein, N., Häublein, kleine Haube, DW 10, 568; R.: bischoves hūbelīn, st. N.: nhd. Bischofsmütze, Inful; ÜG.: lat. infula Gl; L.: Lexer 90c (hiubelīn), Glossenwörterbuch 288b (hiubelīn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1312 (hūbelīn)
hiuch, mhd., Interj.: nhd. „hiuch“; E.: lautmalerisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiuch)
hiude, mhd., Adv.: Vw.: s. hiute
hiuer, mhd., Adv.: Vw.: s. hiure
hiufalter, mhd., F.: Vw.: s. hiefalter
hiufe***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?
hiufel, hūfel, mhd., st. F., st. N.: nhd. Backen (M.), Backe (F.) (1), fleischigere Teile der Wange, Fleischteile, Wange; Hw.: s. hiugelīn, hüffel; Q.: Enik, (st. F.) SHort, (st. N.) RAlex, WernhMl (FB hiufel), Krone, Mar (1172-1190), Suchenw, WolfdD, WvRh; E.: ahd. hiufil* 2, hūfil*, st. F. (i), st. N. (a), Wange, Backe (F.) (1); s. hiufila; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiufel), Hennig (hiufel)
hiufelen*, hiufeln, houfeln, hūfeln, mhd., sw. V.: nhd. häufeln; Q.: Urb (1279); E.: s. hūfe; W.: s. nhd. (ält.) häufeln, V., häufeln, in Haufen bringen, DW 10, 591; R.: hiufeln, st. N.): nhd. Häufeln, Hasardspiel; L.: Lexer 90c (hiufeln)
hiufelhalz 1, hūfelhalz, mhd., Adj.: nhd. hüftlahm; ÜG.: lat. catax Gl; Q.: Gl (um 1158); E.: s. hiufel, halz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 289a (hūfelhalz)
hiufelīn (1), hūfelīn, hiufelī, hūfelī, mhd., st. N.: nhd. Backen (M.), Backe (F.) (1), fleischigere Teile der Wange, Fleischteile, Wange; ÜG.: lat. gena Gl; Hw.: s. hiufel, hüffel, hüffelīn; Q.: Renner, Trist, WolfdD, Gl (12. Jh.); E.: s. hiufel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiufelīn), Glossenwörterbuch 289a, Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1148 (hiufilīn)
hiufelīn (2), mhd., st. N.: nhd. Häuflein, Häufchen; Q.: SAlex (1352) (FB hiufelīn), Tuch; E.: s. hūfe, līn; W.: nhd. Häuflein, N., Häuflein, kleiner Haufen, DW 10, 595; L.: Lexer 90c (hiufelīn)
hiufeln, houfeln, hūfeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hiufelen
hiuffolter, mhd., st. M.: nhd. Dornenstrauch; E.: s. hiefalter; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiuffolter)
hiulen (1), hiuwelen, hūlen, hielen, mhd., sw. V.: nhd. heulen, schreien; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hūlen (1); Q.: Lei, Seuse (FB hiulen), Albrecht (1190-1210), Diocl, EbvErf, PassI/II, ReinFu; E.: ahd. hūwilōn* 2, hūlōn, sw. V. (2), heulen; germ. *hūwilōn, sw. V., heulen, jubeln; s. idg. *kā̆u-, *kē̆u-, *kū-, V., heulen, schreien, Pokorny 535; W.: nhd. heulen, sw. V., heulen, DW 10, 1288; L.: Lexer 90c (hiulen), Hennig (hiulen)
hiulen (2), mhd., st. N.: nhd. „Heulen“; Hw.: vgl. mnd. hūlen (2); Q.: ErzIII (1233-1267), HvNst, EvB, Seuse (FB hiulen), EvBeh; E.: s. hiulen (1); W.: nhd. Heulen, N., Heulen, DW-
Hiune, hiune, hūne, mhd., sw. M.: nhd. Hunne, Ungar, Hüne, Riese (M.); Q.: TvKulm, Hiob (FB hiune), Bit, Dietr, Herb, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Loheng, Nib, NibA, Parz, Rab, Serv, Trist, Urk; E.: s. ahd. Hðn 8, st. M. (i)=PN, Hunne, Hunnen (= Hðni), Bulgare; die Volksbezeichnung soll sich von einer Bezeichnung für „Mensch“, „Volk“ ableiten; W.: s. nhd. Hunne, M., Hunne, DW 10, 1952, s. nhd. Hüne, M., Hüne, Riese (M.), DW 10, 1942; L.: Lexer 90c (Hiune), Lexer 408c (hiune), Hennig (hiune), WMU (hiune 1962 [1294] 11 Bel.)
hiunengrōz, mhd., Adj.: nhd. „hünengroß“; Q.: HistAE (1338-1345) (FB hiunengrōz); E.: s. hiune, grōz; W.: nhd. DW-
Hiunenlant, mhd., st. N.: nhd. Hunnenland, Ungarn; E.: s. hiune, lant; W.: nhd. Hunnenland, N., Hunnenland, DW-; L.: Hennig (Hiunenlant)
hiunisch, hūnsch, hūnisch, mhd., Adj.: nhd. hunnisch, ungarisch; Vw.: s. alt-; Q.: Tauler (FB hiunisch), Bit, Dietr, Nib (um 1200), Rab, Urk; E.: s. hiune; W.: nhd hunnisch, Adj., hunnisch, DW-; R.: hiunisch: nhd. hunnischer Wein, schlechterer Wein; L.: Lexer 90c (hiunisch), Hennig (hiunisch), WMU (hiunisch 1000 [1288] 1 Bel.)
hiunischwurz 4, hūnischwurz, mhd., st. F.: nhd. „hunnische Wurz“, schwarze Nieswurz, Wolfsmilch; ÜG.: lat. (astracium) Gl, elleborum nigrum, euphorbium Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hiunisch, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 291b (hūnischwurz), 850a (hūnischwurz)
hiunischwurze 1, hūnischwurze, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „hunnische Wurz“, Wolfsmilch; ÜG.: lat. euphorbium Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hiunisch, wurze; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 291b (hūnischwurz)
hiur, mhd., Adv.: Vw.: s. hiure
hiure (1), mhd., Adj.: nhd. lieblich; Vw.: s. ge-, unge-; Hw.: vgl. mnd. hǖre (3); Q.: Brun (1275-1276) (hūre) (FB hiure); E.: s. ahd. ungihiuri; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiure)
hiure (2), hiur, hiuwer, hūre, mhd., Adv.: nhd. heuer, in diesem Jahre, dieses Jahr, jetzt, heutzutage; Hw.: vgl. mnd. hǖre (2); Q.: Mar (1172-1190), ErzIII, Enik, SHort, HvNst, MinnerI, Tauler, Seuse (FB hiure), BdN, Er, Flore, Helbl, Karlmeinet, Neidh, Renner, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Walth, Urk; E.: ahd. hiuru* 2, hiuro, Adv., heuer, in diesem Jahr; s. germ. *hi, *hia, Pron., dieser; s. jār; W.: nhd. heuer, Adv., heuer, in diesem Jahr, DW 10, 1284; L.: Lexer 90c (hiure), Hennig (hiure), WMU (hiure N2 [1261] 16 Bel.)
hiurec, mhd., Adj.: Vw.: s. hiuric
hiuren, mhd., sw. V.: nhd. schön machen, erheben, adeln, lieben, segnen; Q.: Apk, MinnerII (FB hiuren), Frl, JTit, TürlWh, Wh (um 1210); E.: s. hiure (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiuren), Hennig (hiuren)
hiuric, hiurec, mhd., Adj.: nhd. heurig; Q.: Chr, Urk (1294); E.: ahd. hiurīg* 4, Adj., heurig, diesjährig; s. hiuru; W.: nhd. heurig, heuerig, Adj., heurig, dies Jahr angehend, die Jetztzeit angehend, DW 10, 1292; L.: Lexer 90c (hiurec), WMU (hiuric 1896 [1294] 1 Bel.)
hiurlinc 3, mhd., st. M.: nhd. „Heuerling“, junger Fisch, Fisch von diesem Jahr; Q.: Urk (1275); E.: s. hiure, linc; W.: s. nhd. (ält.) Heuerling, M., Heuerling, junger Fischvon diesem Jahr, DW 10, 1286; L.: WMU (hiurlinc 244 [1275] 3 Bel.)
hiusære***, mhd., st. M.: Vw.: s. līt-; E.: s. hūs
hiuse***, mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: s. hūs
hiusel, mhd., st. N.: nhd. „Häusel“, Häuslein, kleines Gehäuse, kleiner Käfig, Edelsteinfassung, Hütte, Vogelhaus; Vw.: s. hunt-; Hw.: s. hiuselīn; E.: s. hūs; W.: nhd. Häusel, N., Häusel, kleines Haus, DW 10, 657; L.: Lexer 90c (hiuselīn), Hennig (hiusel)
hiuselære* 6, hiuseler, mhd., st. M.: nhd. Häusler; Q.: Urk (1285); E.: s. hiusel, hūs; W.: nhd. Häusler, M., Häusler, Einwohner eines Dorfes der nur ein Haus und kein dazugehöriges Feld besitzt, DW 10, 679; L.: WMU (hiuseler 751 [1285] 6 Bel.)
hiuseler, mhd., st. M.: Vw.: s. hiuselære
hiuselīn, mhd., st. N.: nhd. Häuslein, kleines Gehäuse, kleiner Käfig, Edelsteinfassung; Vw.: s. bār-; Hw.: s. hiusel; Q.: LBarl, Enik, Vät, SHort, HvNst, EckhII, Hiob, Seuse (FB hiuselīn), BdN, Chr, Crane, Hartm (um 1180-um 1210), KvWEngelh, KvWPart, Renner, WolfdA, WvRh; E.: s. hūs; W.: nhd. Häuslein, N., Häuslein, kleines Haus, Baldachin, DW 10, 678; R.: armez hiuselīn: nhd. armes Häuslein, ärmliche Kate; L.: Lexer 90c (hiuselīn), Lexer 408c (hiuselīn)
hiuslich, mhd., Adj.: nhd. „häuslich“, geheim; E.: s. hūs; W.: s. nhd. häuslich, Adj., häuslich, DW 10, 679; L.: Hennig (hiuslich)
hiuslīche, mhd., Adv.: nhd. häuslich, mit Haus; E.: s. hūs, līche; W.: s. nhd. häuslich, Adv., häuslich, DW 10, 679; L.: Lexer 90c (hiuslīche)
hiuslinc, mhd., st. M.: nhd. „Häusling“, Stubenhocker; E.: s. hūs, linc; W.: nhd. (ält.) Häusling, M., Häusling, Mitbewohner eines Hauses, Schutzverwandter, DW 10, 682; L.: Lexer 90c (hiuslinc)
hiute, hiuten, hie, hiude, hūte, hūde, huite, mhd., Adv.: nhd. heute, jetzt, zum gegenwärtigen Zeitpunkt; ÜG.: lat. hodie BrTr, PsM; Hw.: vgl. mnd. hȫde (2), hǖde (2); Q.: PsM, RWchr, StrAmis, DvAPat, Enik, SGPr, HBir, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Macc, BDan, EvA, Teichn (FB hiute), BrTr, Chr, Er, Exod (um 1120/30), KvWTroj, MF, Nib, PassIII, Trist, Urk; E.: ahd. hiutu 53, hiuto, Adv., heute; s. germ. *hi, *hia, Pron., dieser; s. tag; W.: nhd. heute, Adv., heute, DW 10, 1294; R.: als hiute: nhd. heute vor; R.: von hiute: nhd. von heute an; L.: Lexer 90c (hiute), Lexer 408c (hiute), Hennig (hiute), WMU (hiute 276 [1276] 88 Bel.)
hiutec, mhd., Adj.: Vw.: s. hiutic
hiutel, mhd., st. N.: nhd. „Häutel“, Haut; Vw.: s. grā-; Hw.: s. hiutelīn; E.: s. hūt; W.: nhd. DW-
hiutelanc, mhd., Adv.: nhd. heute, für heute, von nun an; E.: s. hiute, lanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiutelanc)
hiutelīn, mhd., st. N.: nhd. „Häutlein“, Häutchen, kleine Haut; Q.: Minneb (um 1340) (FB hiutelīn), BdN, OvW; E.: s. hūt, līn; W.: nhd. Häutlein, N., Häutlein, DW-; L.: Lexer 90c (hiutelīn)
hiutelvase, hiutelfase*, mhd., sw. M.: nhd. Hautfaser; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hūt, hiutel*, vase; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiutelvase)
hiuten, mhd., sw. V.: nhd. häuten; Vw.: s. be-, ent-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. hǖden (2); Q.: Trudp (vor 1150) (FB hiuten); E.: s. hūt; W.: nhd. häuten, V., häuten, die Haut abziehen, DW 10, 711
hiutestages, mhd., Adv.: nhd. noch jetzt, heutzutage; Q.: Apk (vor 1312), Cranc (FB hiutestages); E.: s. hiute, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hiutestages)
hiutezuckære*, hiutezucker, mhd., st. M.: nhd. Tagedieb; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hiute, zuckære (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiutezucker)
hiutezucker, mhd., st. M.: Vw.: s. hiutezuckære*
hiutic, hiutec, hūtic, mhd., Adj.: nhd. heutig; ÜG.: lat. hodiernus PsM; Hw.: vgl. mnd. hǖdich (1); Q.: Kchr (um 1150), PsM, TrSilv, HvNst, Ot, JvFrst, EvA, Teichn (FB hiutec), Chr, Kirchb, Urk; E.: ahd. hiutīg* 5, Adj., heutig, heute geboren; s. hiutu; W.: nhd. heutig, Adj., Adv., heutig, das Heute angehend, auf heute bezüglich, DW 10, 1297; L.: Lexer 90c (hiutec), Hennig (hiutec), WMU (hiutic 276 [1276] 51 Bel.)
hiutlanc, mhd., Adv.: nhd. „heute den ganzen Tag“ (?); Q.: HvNst (um 1300) (FB hiutlanc); E.: s. hiutic, lanc; W.: nhd. DW-
hiuwel, hūwel, mhd., sw. F.: nhd. Eule; Hw.: s. iuwel; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. iuwel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiuwel)
hiuwelen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hiulen
hiuwer, mhd., Adv.: Vw.: s. hiure
hiuze (1), mhd., Adj.: nhd. kühn, frech, munter, arg; Vw.: s. eben-; Q.: Ot, TvKulm (FB hiuze), Dietr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Suchenw, Urk; E.: s. hiuzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hiuze), Hennig (hiuze), WMU (hiuze 1746 [1293] 2 Bel.)
hiuze*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-; E.: ?; W.: nhd. DW-
hiuze*** (3), mhd., st. F.: Vw.: s. wider-; E.: ?; W.: nhd. DW-
hiuzen (1), hūzen, mhd., sw. V.: nhd. hetzen, hetzen gegen, wetteifern, zur Verfolgung rufen; Vw.: s. eben-, über-, wider-; Hw.: s. hiusen (2); Q.: TvKulm, EvB, WernhMl (FB hiuzen), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. hiu; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiuzen), Lexer 408c (hiuzen)
hiuzen (2), hūzen, mhd., sw. V.: nhd. sich erkühnen; Hw.: s. hiuzen (1); Q.: Minneb (FB hiuzen), Martina (um 1293); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hiuzen), Lexer 408c (hiuzen)
hiuzic***, mhd., Adj.: Vw.: s. eben-; E.: s. hiuzen
hiuziclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. eben-; E.: s. hiuzen
hiuziclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. eben-; E.: s. hiuzen
hīwe, hīge, hīe, mhd., sw. M., sw. F., sw. N.: nhd. Gatte, Gattin, Hausgenosse, Dienstbote; Hw.: s. hīwen; vgl. mnd. hīe (1); Q.: Elmend (FB hīwe), Gen (1060-1080), Krone, Rol, SüklMill; E.: s. ahd. hīwun* 7?, hīun*, sw. N. Pl. (n), „Eheleute“, Gatten, Familie, Gesinde; ahd. hīwo* 1, hīo, sw. M. (n), Verheirateter, Ehemann; ahd. hīwa* 5?, sw. F. (n), Gattin, Ehe; s. germ. *hīwa-, *hīwaz, Adj., traut, vertraut; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hīwe)
hīwen (1), hien, mhd., sw. V.: nhd. sich verheiraten, heiraten, vermählen mit; Vw.: s. ge-; Q.: Spec (um 1150) (gehīte) (FB hīwen), Iw, Nib; E.: ahd. hīwen* 18, hīen*, sw. V. (1a), heiraten; s. germ. *hīwa-, *hīwaz, st. M. (a), Angehöriger, Hausgenosse, Familie; germ. *hīwō-, *hīwōn, *hīwa-, *hīwan, sw. M. (n), Angehöriger, Hausgenosse, Familie; germ. *hīwa-, *hīwaz, Adj., traut, vertraut; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. DW-; R.: gehīwet, gehīet, gehīt: nhd. verheiratet; L.: Lexer 90c (hīwen), Hennig (hīwen)
hīwen (2), hīen, hīgen, mhd., sw. N. (Pl.): nhd. Ehegatten, Dienerschaft, Hausgenossen; Hw.: s. hīwe; E.: s. hīwen, hīwe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hīwen)
hiweret***, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. ge-; E.: s. hīwen (1); W.: nhd. DW-
hīwisch, mhd., st. N.: Vw.: s. hīwische
hīwisch, hīwesch 1, mhd., Adj.: nhd. zum Gesinde gehörig; Q.: Urk (1277); E.: s. hīwische; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hīwesch 335 [1277] 1 Bel.)
hīwische, hīwisch, mhd., st. N.: nhd. Geschlecht, Stamm, Familie, Hausgesinde, Gesinde, Haus, Haushaltung; ÜG.: lat. familia PsM; Hw.: vgl. mnd. hīsch; Q.: Lei, Spec, Kchr, Mar, PsM (FB hīwische), Exod (um 1120/30), PrLeys, PsWinsb; E.: ahd. hīwiski* 37, hīwisci*, st. N. (ja), Haushalt, Familie, Geschlecht; germ. *hīwiska-, *hīwiskam, *hīwiskja-, *hīwiskjam, st. N. (a), Hausgemeinschaft, Familie; vgl. idg. *k̑ei- (1), V., Sb., Adj., liegen, Lager, vertraut, Pokorny 539; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 90c (hīwische), Hennig (hīwische)
hō..., mhd.: Vw.: s. hōch...
hō (1), mhd., Adj.: Vw.: s. hōch
hō (2), mhd., Adv.: Vw.: s. hōhe
hō (3), mhd., st. F.: Vw.: s. hœhe
hob, mhd., st. M.: Vw.: s. hof
hobel (1), mhd., st. M.: nhd. Decke, Deckel, gedeckter Wagen (M.); Vw.: s. bār-; Q.: Enik (um 1272) (FB hobel), Chr, Helbl; E.: ?; L.: Lexer 91a (hobel)
hobel (2), mhd., st. M.: Vw.: s. hovel
hobeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hovelen
hoben, mhd., sw. V.: Vw.: s. hoven
hobeschlich, mhd., Adj.: Vw.: s. höveschlich
hobeschlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. höveschlīche
hobestat, mhd., st. F.: Vw.: s. hovestat
hōbet, mhd., st. N.: Vw.: s. houbet
hobischære, hobischāre, mhd., st. M.: Vw.: s. hoveschære
hobwurz, mhd., st. F.: nhd. Osterluzei; E.: s. wurz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 156c (hobwurz)
hōch (1), hōh, hō, mhd., Adj.: nhd. hoch, groß, bedeutend, tief, breit, weit, stark, laut, mächtig, edel, vornehm, hochgeboren, von hohem Stand seiend, hochgelegen, von einer bestimmten Höhe seiend, erhaben, ehrenvoll, prächtig, freudig, glücklich, froh, laut, hell, stolz, kühn, hochmütig, fest, stark, streng, wichtig, schwierig; ÜG.: lat. altus PsM, STheol, arduus BrTr, STheol, (eminentius) STheol, exaltare (= hōhe wīse) PsM, excellens STheol, excelsus PsM, escussus BrTr; Vw.: s. eben-, über-, wunder-; Hw.: vgl. mnd. hōch (1), hōge; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Ren, RWh, RWchr1, RWchr3, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, DSp, Secr, Gund, Märt, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph (FB hōch), Athis, BdN, BrTr, En, Herb, HvFritzlHl, KvWSilv, KvWTroj, MF, Nib, UvLFrd, Winsb, Urk; E.: ahd. hōh (1) 191?, Adj., hoch, erhaben, ehrwürdig; germ. *hauha-, *hauhaz, Adj., hoch; idg. *k̑ouko-, Adj., groß, stark; s. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589?; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. hoch, Adj., Adv., hoch, DW 10, 1590; R.: hōch und nider: nhd. hoch und niedrig, arm und reich; R.: hōhin vart: nhd. Fahrt mit hohem Ziel; R.: hōher gruoz: nhd. ehrenvoller Empfang; R.: hōhe vürche: nhd. tiefe Furchen; R.: hōher muot: nhd. Freude, Glück, Hochgefühl, Zuversicht, Lebensmut, Edelmut, Hochherzigkeit, Hochmut; L.: Lexer 91a (hōch), Lexer 408c (hōch), Hennig (hōch), WMU (hōch 879 [1287] 135 Bel.)
hōch*** (2), mhd., st. N.: nhd. „Hoch“ (?); Vw.: s. wende-; Hw.: vgl. mnd. hōch (3)?, hȫge (2); E.: s. hōch (1)?; W.: vgl. nhd. Hoch, N., Hoch, Höhe (F.), DW 10, 1605
hōch*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. würgel-; E.: s. heher; W.: nhd. DW-
hōch (4), hœch, mhd., Adv.: Vw.: s. hōhe
hōchbekant, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochbekannt“, berühmt; E.: s. hōch, bekant; W.: nhd. hochbekannt, Adj., hochbekannt, sehr berühmt, DW-; L.: Hennig (hōchbekant)
hōchber, mhd., Adv.: nhd. in die Höhe; E.: s. hōch, ber; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchber)
hōchbeschoren, hōchbeschorn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgeschoren, vornehm; Hw.: vgl. mnd. hōchbeschōren; Q.: Ot (FB hōchbeschorn), Helbl (1290-1300); E.: s. hōch, beschoren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchbeschoren)
hōchbeschorn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchbeschoren
hōchbrogen***, mhd., sw. V.: nhd. protzen; E.: s. hōch, brogen; W.: nhd. DW-
hōchbrogende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. protzig; E.: s. hōch, brogende; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchbrogende)
hōchedel, mhd., Adj.: nhd. sehr edel; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. hōch, edel; W.: nhd. hochedel, Adj., hochedel, DW 10, 1612; L.: Lexer 91a (hōchedel)
hōcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōchheit
hochengel, mhd., st. M.: nhd. Erzengel; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. hōch, engel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hochengel)
hōcherboren*, hōcherborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgeboren, edel; Q.: KvHelmsd (FB hōcherborn), Reinfr, Urk (1238); E.: s. hōch, erboren; W.: nhd. (ält.) hocherboren, (Part. Prät.=)Adj., hochgeboren von hoher Geburt seiend, DW 10, 1612; L.: WMU (hōcherborn 5 [1238] 1 Bel.)
hōcherborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōcherboren*
hōcherwelet*, hōcherwelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hoch auserwählt; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hōcherwelt); E.: s. hōch, erwelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hōcherwelt)
hōchgebære, mhd., Adj.: nhd. „hochgeboren“, vornehm; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. hōch; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) hochgeboren, (Part. Prät.=)Adj., hochbeboren, von hoher Geburt seiend, DW 10, 1616; L.: Lexer 408c (hōchgebære)
hōchgebirge, mhd., st. N.: nhd. Hochgebirge; Q.: RAlex, RWchr, MinnerII (FB hōchgebirge), Alph, Reinfr, RvEGer (1215-1225); E.: s. hōch, gebirge; W.: nhd. Hochgebirge, N., Hochgebirge, DW 10, 1615; L.: Lexer 408c (hōchgebirge), Hennig (hōchgebirge)
hōchgeboren*, hōchgeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. edel, vornehm; Hw.: vgl. mnd. hōchgebōren; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, Enik, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Ot, KvHelmsd, MinnerII, WernhMl (FB hōchgeborn), Crane, Helmbr, Karlmeinet, KvWAlex, KvWEngelh, KvWTroj, Laurin, Loheng, Nib, Rab, Ring, Roseng, Urk; E.: s. hōch, geboren, beren; W.: nhd. hochgeboren, Adj., hochgeboren, von hoher Geburt seiend, DW 10, 1616; L.: Lexer 91a (hōchgeborn), Hennig (hōchgeborn), WMU (hōchgeborn 2080 [1295] 5 Bel.)
hōchgeborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchgeboren*
hōchgebot, mhd., st. N.: nhd. Gebot; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. hōch, gebot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgebot)
hōchgeburt (1), mhd., st. F.: nhd. vornehme Geburt, edle Herkunft, vornehme Herkunft, Adel (M.) (1); Q.: RAlex (FB hōchgeburt), KvWPart, RWh, Tit, UvEtzWh, Virg, Winsb (1210/20); E.: s. hōch, geburt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgeburt), Hennig (hōchgeburt)
hōchgeburt (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchgebürtet*
hōchgeburtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchgebürtet*
hōchgebürtet*, hōchgeburtet, hōchgeburt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgeboren, edel; Hw.: s. hōchgeborn; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. hōch, geburten, hōchgeborn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgeburtet)
hōchgedāht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hoch gedacht“ (?); Hw.: vgl. mnd. hōchgedacht; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hōchgedāht); E.: s. hōch, gedāht; W.: nhd. (ält.) hochgedacht, (Part. Prät.=)Adj., hochgedacht, DW 10, 1616
hōchgedinge, mhd., st. N.: nhd. höchste Hoffnung, feste Hoffnung; Q.: RWh (1235-1240) (FB hōchgedinge), Bit, UvLFrd; E.: s. hōch, gedinge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgedinge), Hennig (hōchgedinge)
hōchgeēret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgeehrt; E.: s. hōch, geēret; W.: nhd. hochgeehrt, Adj., hochgeehrt, DW 10, 1616; L.: Hennig (hōchgeēret)
hōchgehēret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgepriesen; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.), Loheng; E.: s. hōch, hēren, gehēret; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgehēret)
hōchgelēret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgelehrt“, sehr gelehrt; Hw.: vgl. mnd. hōchgelēret; Q.: BibVor (FB hōchgelēret), Loheng (1283); E.: s. hōch, gelēret; W.: nhd. hochgelehrt, Adj., hochgelehrt, DW 10, 1617
hōchgelobet, hōchgelopt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgelobt, hochgerühmt, hochgepriesen, hochgeachtet; Hw.: vgl. mnd. hōchgelōvet; Q.: ErzIII, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, EckhII, Hiob, MinnerII, Tauler, WernhMl (FB hōchgelōbet), Alph, BdN, Berth, Bit, Dietr, KvWPant, KvWTurn, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Rab, Virg, Urk; E.: s. hōch, gelobet; W.: nhd. hochgelobt, Adj., hochgelobt, DW 10, 1618; L.: Lexer 91a (hōchgelobet), Hennig (hōchgelobet), WMU (hōchgelobet 536 [1282] 7 Bel.)
hōchgelopt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchgelobet
hōchgelust, mhd., st. M.: nhd. freudiges Verlangen; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgelust); E.: s. hōch, gelust; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgelust)
hōchgemāc, hōchgemāch, mhd., Adj.: nhd. vornehme Verwandtschaft habend; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. hōch, gemāc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgemāch), Hennig (hōchgemāc)
hōchgemāch, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchgemāc
hōchgemanet*, hōchgemant, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hocherwünscht; E.: s. hōch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgemant)
hōchgemeit, mhd., Adj.: nhd. stolzfreudig, stolz, freudig; Q.: JSigen, Laurin, Orend (13. Jh.?); E.: s. hōch, gemeit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgemeit)
hōchgemezzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgesteckt; Q.: MinnerII (FB hōchgemezzen), Winsb (1210/20); E.: s. hōch, gemezzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgemezzen)
hōchgemüete, mhd., st. N.: nhd. Hochgefühl, Lebensfreude, Freude, Lebensmut, Großmut, Edelmut, edle Gesinnung, Frohsinn, Stolz, Hochmut; Hw.: vgl. mnd. hōchgemȫde; Q.: RWchr, StrAmis, ErzIII, Ot (FB hōchgemüete), Flore, Freid, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Nib, RvEBarl, Walth (1190-1229), Wig; E.: s. hōch, gemüete; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgemüete), Hennig (hōchgemüete)
hōchgemüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchgemüetic
hōchgemüetic*, hōchgemüetec, mhd., Adj.: nhd. hochgesinnt, freudig, stolz; Q.: Wh (um 1210); E.: s. hōch, gemüetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgemüetec), Hennig (hōchgemüetec)
hōchgemuot (1), mhd., Adj.: nhd. „hochgemut“, edel, großgesinnt, hochsinnig, hochgestimmt, freudig, stolz, hochmütig, froh, glücklich; Q.: RWh, RWchr1, LvReg, Enik, HTrist, HBir, Kreuzf, Ot, KvHelmsd, Seuse, WernhMl (FB hōchgemuot), KvWTroj, Nib (um 1200), Parz, RvEGer, Trist, UvLFrd; E.: s. hōch, gemuot; W.: nhd. hochgemut, Adj., hochgemut, von hohem Mut seiend, von hoher Gesinnung beseelt, DW 10, 1618 (hochgemuth); L.: Lexer 91a (hōchgemuot), Hennig (hōchgemuot)
hōchgemuot (2), mhd., Adv.: nhd. „hochgemut“; Q.: BDan (um 1331) (FB hōchgemuot); E.: s. hōch, gemuot; W.: hochgemut, Adv., hochgemut, DW 10, 1618 (hochgemuth)
hōchgenant, hōchgenendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. kühn, mutig, hoch, edelgesinnt; Q.: Märt (FB hōchgenant), Alph (2. Hälfte 13. Jh.), JSigen, Virg, WolfdD; E.: s. hōch, nenden; W.: s. nhd. hochgenannt, Adj., hochgenannt, mutig, DW 10, 1618 (hochgenant); L.: Lexer 91a (hōchgenant), Hennig (hōchgenant)
hōchgenende, mhd., Adj.: nhd. sehr kühn; Hw.: s. hōchgenendic; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgenende); E.: s. hōch, genende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgenende)
hōchgenendec, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchgenendic
hōchgenendic*, hōchgenendec, mhd., Adj.: nhd. sehr kühn; Hw.: s. hōchgenende; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hōchgenant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgenendec)
hōchgeprīset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgepreist“; Q.: Suol1 (FB hōchgeprīset), KvWSchwanr (1257/58), KvWTroj; E.: s. hōch, geprīset; W.: nhd. DW-, vgl. nhd hochgepriesen, (Part. Prät.=)Adj., hochgepriesen, DW 10, 1618
hōchgerende*, hōchgernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. hochgesinnt; E.: s. hōch, gerende; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgernde)
hōchgerihte, mhd., st. N.: nhd. Hochgericht, Blutgericht, peinliches Gericht, Richtstätte; Hw.: vgl. mnd. hōchgerichte; Q.: Chr, Urk (1280); E.: s. hōch, gerihte; W.: nhd. (ält.) Hochgericht, N., Hochgericht, DW 10, 1618; L.: Lexer 91a (hōchgerihte), WMU (hōchgerihte 407 [1280] 4 Bel.)
hōchgerüste, mhd., st. N.: nhd. furchtbare Rüstung; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgerüste); E.: s. hōch, gerüste; W.: vgl. nhd. Hochgerüst, N., Hochgerüst, weit in die Höhe reichendes Baugerüst, DW-
hōchgesalbet, mhd., Adj.: nhd. hochgesalbt; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hōchgeslabet); E.: s. hōch, gesalbet, salbe; W.: nhd. (ält.) hochgesalbt, (Part. Prät.=)Adj., hochgesalbt, DW 10, 1619; L.: Lexer 408c (hōchgesalbet)
hōchgeschaft, mhd., st. F.: nhd. hohe ausgezeichnete Schöpfung; E.: s. hōch, geschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgeschaft)
hōchgescheft, mhd., st. F., st. N.: nhd. schwierige Aufgabe; E.: s. hōch, gescheft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hōchgescheft)
hōchgesenge, mhd., st. N.: nhd. Hochgesang; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchgesenge); E.: s. hōch, senge; W.: s. nhd. Hochgesang, F., Hochgesang, Lobgesang auf Gott, DW 10, 1619; L.: Hennig (hōchgesenge)
hōchgesidele, mhd., st. N.: nhd. Hochsitz, Ehrensitz, Ehrenplatz; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. hōch, gesidele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgesidele), Hennig (hōchgesidele)
hōchgeslaht, mhd., Adj.: nhd. von hohem Geschlecht abstammend; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. hōch, geslaht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgeslaht)
hōchgestalt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgestellt“, hoch; Q.: Ot (1301-1319) (FB hōchgestalt); E.: s. hōch, gestalt; W.: nhd. DW-
hōchgestüele, mhd., st. N.: nhd. „Hochgestühl“, Tribüne, Ehrentribüne; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. hōch, gestüele; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgestüele)
hōchgetāt, mhd., st. F.: nhd. Großtat; Q.: RWchr (um 1254) (FB hōchgetāt); E.: s. hōch, getāt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 408c (hōchgetāt), Hennig (hōchgetāt)
hōchgetiuret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. sehr kostbar, sehr vornehm; Q.: WvÖst, JvFrst (FB hōchgetiuret), Loheng (1283); E.: s. hōch, getiuret; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgetiuret)
hōchgetrieben, hōchgetriben, mhd., Adj.: nhd. in die Höhe getrieben; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB hōchgetriben); E.: s. hōch, trīben; W.: nhd. (ält.) hochgetrieben, Adj., hochgetrieben, DW 10, 1621; R.: ein sabbat hōchgetrieben: nhd. hoher Feiertag; L.: Lexer 409a (hōchgetrieben)
hōchgevertic, hōchgefertic*, mhd., Adj.: nhd. hochgesinnt, stolz, hoffärtig, gewaltsam, prachtvoll, hochmütig, übermütig, kühn, fröhlich; E.: s. ahd. hōhfertīg 6, hōhfartīg*, Adj., hochmütig, hoffärtig; s. hōh, fertīg; W.: s. nhd. (ält.) hoffärtig, Adj., hoffärtig, stolzes und anmaßendes Leben habend, DW 10, 1667; L.: Hennig (hōchgevertic)
hōchgevlogen, hōchgeflogen*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgeflogen“, hochfliegend; Q.: Seuse (1330-1360) (FB hōchgevlogen); E.: s. hōch, gevlogen, vliegen; W.: nhd. (ält.) hochgeflogen, (Part. Prät.=)Adj., hochgeflogen, DW 10, 1616; L.: Hennig (hōchgevlogen)
hōchgevrīt, hōchgevrīet, hōchgefrīt*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. der höchsten Freiheit teilhaftig, beschützt; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgevrīet); E.: s. hōch, gevrīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgevrīt)
hōchgevriunt, hōchgefriunt*, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. viele und hohe Verwandte habend, mit hochgestellten Verwandten verbunden; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. hōch, gevriunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgevriunt), Hennig (hōchgevriunt)
hōchgevürstet*, hōchgevürst, hōchgefürst*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgefürstet“, hochfürstlich; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgevürstet); E.: s. hōch, gevürstet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgevürst)
hōchgewahsen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgewachsen; E.: s. hōch, wahsen; W.: nhd. hochgewachsen, Adj., hochgewachsen, groß, DW-; L.: Hennig (hōchgewahsen)
hōchgewin, mhd., st. M.: nhd. „Hochgewinn“, höchstes Ziel, höchster Preis; Q.: TvKulm (1331), Hiob (FB hōchgewin); E.: s. hōch, gewin; W.: nhd. (ält.) Hochgewinn, M., Hochgewinn, DW 10, 1622; L.: Lexer 409a (hōchgewin)
hōchgewirdet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgeehrt; Q.: WvÖst (1314) (FB hōchgewirdet); E.: s. hōch, wirden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409a (hōchgewirdet)
hōchgezalet*, hōchgezalt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. angesehen; E.: s. hōch, zelen; L.: Lexer 409a (hōchgezalt)
hōchgezelt, mhd., st. N.: nhd. vornehmes Zelt, prächtiges Zelt, Prachtzelt; Q.: RAlex, RWh (FB hōchgezelt), Parz (1200-1210); E.: s. hōch, gezelt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409a (hōchgezelt), Hennig (hōchgezelt)
hōchgezieret*, hōchgeziert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „hochgeziert“, herrlich; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. hōch, gezieret, zieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgeziert)
hōchgeziert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hōchgezieret*
hōchgezilet*, hōchgezilt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. hochgesteckt; E.: s. hōch, gezilt, zil, zilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchgezilt)
hōchgezīt..., mhd.: Vw.: s. hōchzīt...
hōchgezīt 17 und häufiger, mhd., st. F., st. N.: nhd. hohes Fest, Fest, Festtag, kirchlicher Festtag, höchste Herrlichkeit, höchste Freude, Vermählungsfeier, Beilager, Fest, Hochzeit; Vw.: s. vröuden-; Hw.: s. hōchzīt; Q.: Urk (1263); E.: s. hōch, gezīt; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Hochzeit, F., Hochzeit, hohe und festliche Zeit von geistlichen oder auch weltlichen Festen, DW 10, 1640; R.: vröuden hōchgezīt: nhd. höchstes Glück; L.: Lexer 91a (hōchgezīt), Lexer 409a (hōchgezīt), WMU (hōchgezīt 72 [1263] 17 Bel.)
hōchgezīten (1), mhd., sw. V.: nhd. „hochzeiten“, feiern, heiraten; Hw.: s. hōchzīten; E.: s. hōchgezīt, hōchzīt; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) hochzeiten, V., hochzeiten, Hochzeit feiern, sich vermählen, DW 10, 1643; L.: Hennig (hōchzīten)
hōchgezīten (2), mhd., st. N.: nhd. Feier; Q.: Nib (um 1200); E.: s. hōch, gezīten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgezīten)
hōchgezītlich, mhd., Adj.: nhd. festlich; Q.: Tauler (FB hōchgezītlich), Urk (1295); E.: s. hōchgezīt; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) hochzeitlich, Adj., hochzeilich, festlich, DW 10, 1645; L.: Lexer 409a (hōchgezītlich), WMU (hōchgezītlich 2279 [1295] 1 Bel.)
hōchgezītlīche, mhd., Adv.: nhd. festlich; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchgezītlīche); E.: s. hōchgezīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409a (hōchgezītlīche)
hōchgezītlīchen, mhd., Adv.: nhd. festlich; E.: s. hōchgezīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409a (hōchgezītlīchen), Hennig (hōchgezītlīchen)
hōchguldic, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchgültic
hōchgülte (1), mhd., Adj.: nhd. kostbar; Hw.: s. hōchgültic; Q.: RAlex (1220-1250), RWh, Tauler (FB hōchgülte), KvWPart, WvRh; E.: s. hochgülte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgülte), Hennig (hōchgülte)
hōchgülte (2), mhd., st. F.: nhd. Kostspieligkeit, Kostbarkeit; Q.: Elis (um 1300); E.: s. hōch, gülte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchgülte), Lexer 409a (hōchgülte)
hōchgültic, hōchguldic, mhd., Adj.: nhd. „hochgültig“, kostbar; Hw.: s. hochgülte; Q.: JvFrst, Tauler (FB hōchgültic), Renner (1290-1300); E.: s. hōch, gültic; W.: nhd. (ält.) hochgültig, Adj., hochgültig, kostbar, DW 10, 1622; L.: Lexer 91a (hōchgültic), Hennig (hōchgülte)
hōchheilec, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchheilic
hōchheilic, hōchheilec, mhd., Adj.: nhd. hochheilig; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchheilec); E.: s. hōch, heilic; W.: nhd. (ält.) hochheilig, Adj., hochheilig, DW 10, 1623; L.: Lexer 409a (hōchheilec), Hennig (hōchheilic)
hōchheit, hōheit, hōcheit, mhd., st. F.: nhd. Hoheit, Erhabenheit; ÜG.: lat. eminentia STheol; Hw.: vgl. mnd. hōchhēt; Q.: HvNst, Apk, EckhI, EckhII, EckhV, Tauler, Seuse (FB hōchheit), Myst, STheol, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. hōch, heit; W.: nhd. Hoheit, F., Hoheit, DW 10, 1708; L.: Lexer 91a (hōchheit), Hennig (hōchheit)
hōchholz 2, mhd., st. N.: nhd. Hochwald; Hw.: vgl. mnd. hōchholt; Q.: Urk (1294); E.: s. hōch, holz; W.: nhd. (ält.) Hochholz, N., Hochholz, DW 10, 1623; L.: WMU (hōchholz 1972 [1294] 2 Bel.)
hōchklunge, mhd., Adj.: nhd. hochklingend, erhaben, herrlich, hochgepriesen; Q.: Ot, EvSPaul (FB hōchklunge), KvWLd (1250-1287); E.: s. hōch, klunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchklunge), Hennig (hōchklunge)
hōchkunst, mhd., st. F.: nhd. hohe Kunst, Gelehrsamkeit; Q.: Boner (um 1350); E.: s. hōch, kunst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchkunst)
hōchleben***, mhd., sw. V.: nhd. „hochleben“; E.: s. hōch, leben; W.: nhd. DW-
hōchlebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hochlebend“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchlebende); E.: s. hōch, leben; W.: nhd. DW-
hōchlich, mhd., Adj.: nhd. hoch, erhaben; Hw.: vgl. mnd. hȫchlīk; Q.: Wh (um 1210), WvRh; E.: ahd. hōhlīh* 1, Adj., hoch; germ. *hauhalīka-, *hauhalīkaz, Adj., hoch; idg. *k̑ouko-, Adj., groß, stark; s. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589?; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: s. nhd. (ält.) höchlich, Adj., höchlich, in hoher Art, DW 10, 1624; L.: Lexer 91a (hōchlich)
hōchlīche, mhd., Adv.: nhd. „höchlich“, auf höchste Weise, sehr, sehr gut, besonders, heftig; Hw.: vgl. mnd. hȫchlīke; Q.: PsM (vor 1190), Mant, GTroj, Tauler (FB hōchlīche); E.: s. hōchlich, hōch, līche; W.: s. nhd. höchlich, Adv., in hoher Art, DW 10, 1624; L.: Lexer 409a (hōchlīche), Hennig (hōchlīche)
hōchlīchen, mhd., Adv.: nhd. „höchlich“, auf höchste Weise, sehr, sehr gut, besonders, heftig; Hw.: vgl. mnd. hȫchlīken; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. hōch, līche; W.: s. nhd. (ält.) höchlich, Adv., höchlich, in hoher Art, DW 10, 1624; R.: hōchlīchen tragen: hochhalten, rühmen; ÜG.: lat. magnificare PsM; L.: Lexer 409a (hōchlīchen)
hōchlūt, mhd., Adj.: nhd. hochlaut; Hw.: s. hōchlūtic, hōchlūtes; E.: s. hōch, lūt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchlūt)
hōchlūtes, mhd., Adv.: nhd. hochlaut, bellend; Hw.: s. hōchlūt, hōchlūtic; Q.: Athis (um 1210?), Tit; E.: s. hōchlūt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchlūtes), Hennig (hōchlūtes)
hōchlūtic, mhd., Adj.: nhd. „hochlaut“, mit hoher lauter Stimme sprechend; E.: ahd. hōhlūtīg* 1, Adj., „hochlautend“, erhaben klingend; s. hōh, lūten; W.: nhd. hochlautig, Adj., hochlautig, DW 10, 1624; L.: Lexer 91a (hōchlūt)
hōchmeister, mhd., st. M.: nhd. Hochmeister, oberster Vorgesetzter eines geistlichen Ritterordens, Vorsteher der Juden im ganzen Reich, hoher Gelehrter, Doktor; Hw.: vgl. mnd. hōchmēster; Q.: Ot, BDan (FB hōchmeister), Köditz, Kreuzf, LivlChr, StatDtOrd, Urk (1287); E.: s. hōch, meister; W.: nhd. Hochmeister, M., Hochmeister, DW 10, 1626; R.: ein hōchmeister von der schrift oder von rehte: nhd. ein Doktor der Theologie oder des Rechtes; L.: Lexer 91a (hōchmeister), WMU (hōchmeister 891 [1287] 10 Bel.)
hōchmesse, mhd., st. F.: nhd. „Hochmesse“, Hochamt; Hw.: vgl. mnd. hōchmisse; Q.: Köditz (1315/23), NvJer; E.: s. hōch, messe (1); W.: nhd. Hochmesse, F., Hochmesse, DW 10, 1626; L.: Lexer 91a (hōchmesse)
hōchminne, mhd., st. F.: nhd. „Hochminne“, hohe Minne; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. hōch, minne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchminne)
hōchmittac, mhd., st. M.: nhd. „Hochmittag“, hoher Mittag, hohe Mittagszeit; E.: s. hōch, mittac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409a (hōchmittac)
hōchmüete (1), mhd., Adj.: nhd. hochmütig, übermütig; E.: ahd. hōhmuoti* 1, Adj., hochmütig; s. hōh, muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchmüete)
hōchmüete (2), mhd., st. F.: nhd. Freude, Hochmut, Übermut, gehobene edle Gesinnung, edle Stimmung, hohes Selbstgefühl; ÜG.: lat. elatio BrTr; Q.: Vät (FB hōchmüete), Bit, BrTr, PassI/II, Rol (um 1170); E.: ahd. hōhmuotī 6, st. F. (ī), Hochmut, Hoffart; s. hōh, muot; W.: s. nhd. Hochmut, M., gehobener Mut, Übermut, Überhebung, DW 10, 1626; L.: Lexer 91a (hōchmüete)
hōchmüetic, hōmüetic, hōchmūtic, hōmūtic, mhd., Adj.: nhd. hochmütig, übermütig; Hw.: vgl. mnd. hōchmȫdich; Q.: Hester, PassI/II, Wh (um 1210); E.: s. hōchmüete; W.: nhd. hochmütig, Adj., hochmütig, hochsinnig, voll stolzen Selbstvertrauens seiend, DW 10, 1628 (hochmüthig); L.: Lexer 91a (hōchmüetic), Hennig (hōchmüetuic)
hōchmüeticheit*, hōchmüetecheit, hōchmüetikeit, mhd., st. F.: nhd. Hochmut; Hw.: vgl. mnd. hōchmȫdichhēt; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchmüetecheit); E.: s. hōchmüete; W.: nhd. Hochmütigkeit, F., Hochmütigkeit, DW 10, 1628; L.: Hennig (hōchmüetikeit)
hōchmüeticlich***, hōchmuoticlich***, mhd., Adj.: nhd. hochmütig, stolz, hochgemut; Hw.: s. hochmuoticlich, hōchmüeticlīche; vgl. mnd. hōchmȫdichlīk; E.: s. hōch, müetic, lich; W.: nhd. (ält.) hochmütiglich, Adj., hochmütiglich, DW 10, 1628 (hochmüthiglich)
hōchmüeticlīche, hōchmüeteclīche, hōchmuoticlīche*, hōchmuoteclīche, mhd., Adv.: nhd. hochgemut, stolz, hochmütig; Hw.: s. hōchmuoticlīche; Q.: Brun (1275-1276) (FB hōchmüeteclīche); E.: s. hōch, müetic, līche; W.: nhd. (ält.) hochmütiglich, Adv., hochmütig, DW 10, 1628 (hochmüthiglich); L.: Lexer 409a (hōchmüeticlīche), Hennig (hōchmuoteclīche)
hōchmüetigen, mhd., sw. V.: nhd. hochmütig behandeln; Hw.: vgl. mnd. hōchmȫdigen (1); E.: s. hōch, müetic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91a (hōchmüetigen)
hōchmuot, hōchmūt, hōmūt, hōmuot, mhd., st. M., st. F.: nhd. Freude, Hochmut, Übermut, gehobene edle Gesinnung, edle Stimmung, hohes Selbstgefühl, Überheblichkeit, Stolz, Zuversicht; Hw.: vgl. mnd. hōchmōt; Q.: LAlex (1150-1170), Elmend, Apk, EckhII, EvB, Tauler, Pilgerf (FB hōchmuot), AHeinr, Er, PassI/II, Wh; E.: s. ahd. hōhmuot 1, st. N. (a), Hochmut; s. hōh, muot; W.: nhd. Hochmut, M., Hochmut, gehobener Mut, Übermut, Überhebung, DW 10, 1626; L.: Lexer 91a (hōchmuot), Hennig (hōchmuot)
hōchmuoteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hōchmüeticlīche
hōchmūt, mhd., st. M., st. F.: Vw.: hōchmuot
hōchmūtic, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchmüetic
hōchprīsen***, mhd., sw. V.: nhd. „hochpreisen“; E.: s. hōch, prīsen; W.: nhd. DW-
hōchprīsende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hochpreisend“; Q.: Kreuzf (1301) (FB hōchprīsende); E.: s. hōch, prīsen; W.: nhd. (ält.) hochpreisend, (Part. Präs.=)Adj., hochpreisend, DW-
hōchprīslich, mhd., Adj.: nhd. „hochpreislich“; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB hōchprīslich); E.: s. hōch, prīsen; W.: nhd. (ält.) hochpreislich, Adj., hoch zu preisen seiend, DW 10, 1629
hōchredec, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchredic
hōchredic*, hōchredec, mhd., Adj.: nhd. „hochredend“; ÜG.: lat. magniloquus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB hōchredec); I.: Lüt. lat. magniloquus?; E.: s. hōch, reden; W.: nhd. DW-
hōchrippe 1, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Hochrippe“, Rippenfett; ÜG.: lat. (sagimen) Gl; Q.: Gl (11. Jh.); E.: s. hōch, rippe; L.: Glossenwörterbuch 281b (hōchrippe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1197 (hōhrippi); W.: nhd. Hochrippe, F., Hochrippe, DW-
hōchschīnen***, mhd., st. V.: nhd. „hochscheinen“; E.: s. hōch, schīnen; W.: nhd. DW-
hōchschīnende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hochscheinend“, schwierig erscheinend; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchschīnende); E.: s. hōch, schīnende; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchschīnende)
hōchseichære*, hōchseicher, mhd., st. M.: nhd. Hochpisser, Übermütiger; E.: s. hōch, seichære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchseicher)
hōchseicher, mhd., st. M.: Vw.: s. hōchseichære*
hōchspringe, mhd., Adj.: nhd. hochspringend; Hw.: s. hōchsprunge; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. hōch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchspringe)
hōchsprunge, hōchsprünge, mhd., Adj.: nhd. hochspringend, sprunghaft; Hw.: s. hōchspringe; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hōch, springen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchspringe), Hennig (hōchsprünge)
hōchstapfes, mhd., Adv.: nhd. mit hohen Schritten, stolz; Q.: Apk (vor 1312) (FB hōchstapfes); E.: s. hōch, stapf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchstapfes)
hōchstat 1, mhd., st. M., st. N.: nhd. hohes Ufer, Steilufer; Q.: Urk (1296); E.: s. hōch, stat; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hōchstat 2348 [1296] 1 Bel.)
hōchstrāze 9, mhd., st. F.: nhd. Hochstraße, Hauptstraße; Q.: Urk (1285); E.: s. hōch, strāze; W.: s. nhd. Hochstraße, F., Hochstraße, DW 10, 1634; L.: WMU (hōchstrāze 694 [1285] 9 Bel.)
hōchstricken, mhd., sw. V.: nhd. „stricken“, aufhängen; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hōchstricken); E.: s. hōch, stricken; W.: nhd. DW-
hōchstuol, mhd., st. M.: nhd. „Hochstuhl“, Thron; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. hōhstuol* 4?, st. M. (a), „Hochstuhl“, Tribunal, erhöhter Sitz; s. hōh, stuol; W.: nhd. Hochstuhl, M., Hochstuhl (vor allem Amt des Papstes), DW-; L.: Lexer 91b (hōchstuol), Hennig (hōchstuol)
hōchsweben***, hōsweben, mhd., sw. V.: nhd. „hochschweben“; E.: s. hōch, sweben; W.: nhd. DW-
hōchswebende, hōswebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hochschwebend“, hochfliegend; E.: s. hōch, sweben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōchswebende)
hōchtīd, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. hōchzīt
hōchtrage, mhd., Adj.: nhd. hochmütig; E.: s. hōch, tragen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchtrage)
hōchtragen***, mhd., st. V.: nhd. „hochtragen“, hochmütig sein (V.); Hw.: s. hōchtragende; E.: s. hōch, tragen; W.: nhd. DW-
hōchtragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. hochmütig, hochgetragen; ÜG.: lat. tumens PsM; Q.: PsM (vor 1190), Seuse (FB hōchtragende), Chr; E.: s. hōch, tragen; W.: s. nhd. hochtragend, (Part. Präs.=)Adj., hochtragend, DW 10, 1636; L.: Lexer 91b (hōchtragende), Hennig (hōchtragende)
hōchüberic, mhd., Adj.: nhd. überragend, übergroß; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hōchüberic); E.: s. hōch, überic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchüberic), Hennig (hōchüberic)
hōchvart (1), hōchfart*, hōvart, hōfart*, mhd., st. F.: nhd. Hoffart, Art vornehm zu leben, Hochsinn, edler Stolz, vornehme Lebensart, äußerer Glanz, Pracht, Aufwand, Übermut, Hochmut, Stolz, Überheblichkeit, Hochherzigkeit; ÜG.: lat. superbia PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. hōchvārt (2); Q.: Mar (1172-1190), PsM, Lucid, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, Berth, DSp, SGPr, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, HvBer, BibVor, HistAE, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Gnadenl (FB hōchvart), AHeinr, BdN, Elis, Greg, Krone, KvWPart, Martina, Parz, PassIII, Renner, Serv, STheol, UvZLanz, Vintl, WälGa, Wig; E.: ahd.? hōhfart*? 1, st. F., Hochmut; s. hōh, fart; W.: nhd. (ält.) Hochfahrt, F., Hoffart, stolzes Gebahren, DW 10, 1613; W.: nhd. Hoffart, Hoffahrt, F., Hoffart, DW 10, 1666; R.: hōchvart trīben: nhd. höffärtig sein (V.); ÜG.: lat. superbire PsM; L.: Lexer 91b (hōchvart), Hennig (hōchvart)
hōchvart (2), hōchfart*, mhd., st. M.: nhd. Hoffärtiger; Q.: HvNst, EckhI (FB hōchvart), ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. hōchvart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchvart)
hōchvart..., hōchfart..., mhd.: Vw.: s. hōchvert...
hōchvartlich, hōchfartlich*, mhd., Adj.: nhd. hoffärtig; Q.: Parz (1200-1210), RvEGer; E.: s. hōchvart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchvartlich)
hōchvartlīche, hōchfartlīche*, mhd., Adv.: nhd. hoffärtig; Q.: Ot (1301-1319) (FB hōchvartlīche); E.: s. hōchvart; W.: nhd. DW-
hōchvater, hōchfater*, mhd., st. M.: nhd. Altvater, Patriarch; Q.: Apk (vor 1312) (FB hōchvater); E.: ahd. hōhfater 5, st. M. (er), Erzvater, Patriarch, Urvater; s. hōh, fater; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchvater)
hōchvelt, hōchfelt*, mhd., st. N.: nhd. „Hochfeld“, hoch gelegenes Feld; Q.: Urk (1284); E.: s. hōch, velt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hōchvelt 645 [1284] 1 Bel.)
hōchverte, mhd., Adj.: nhd. hochgesinnt, stolz, übermütig, hoffärtig, prachtvoll; Hw.: s. hōchvertic; Q.: Kudr, Nib (um 1200); E.: s. hōchvart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchverte), Hennig (hōchverte)
hōchvertec, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchvertic
hōchvertecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōchverticheit*
hōchverteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchverticlich
hōchverteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hōchverticlīche
hōchvertelīn, hōchfertelīn*, mhd., st. N.: nhd. „Hoffartlein“, kleine armselige Hoffart; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hōchvart, hōchvertic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchvertelīn)
hōchverten, hōchferten*, mhd., sw. V.: nhd. stolz sein (V.), Hoffart zeigen, Hoffart üben, Hoffart machen, hochmütig werden, hoffärtig werden; Hw.: vgl. mnd. hōchvērden; Q.: Nib (um 1200); E.: s. hōchvart, hōch, verten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchverten), Hennig (hōchverten)
hōchvertic, hōchvertec, hōchvartic, hōfertic, hōchfertic*, hōchfertec*, hōchfartic*, mhd., Adj.: nhd. hochgesinnt, stolz, hoffärtig, gewaltsam, prachtvoll, hochmütig, übermütig, kühn, fröhlich; ÜG.: lat. elatus BrTr; Hw.: vgl. mnd. hōchvērdich; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, Enik, Lilie, Berth, Brun, SGPr, Secr, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, EckhV, BibVor, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB hōchvertec), Bit, BrTr, Er, Kudr, KvWHvK, Myst, Nib, Rab, Renner, RvEBarl, Walth; E.: ahd. hōhfertīg 6, hōhfartīg*, Adj., hochmütig, hoffärtig; s. hōh, fertīg; W.: nhd. (ält.) hochfärtig, Adj., hoffärtig, stolzes Gebahren habend, DW 10, 1614; W.: nhd. (ält.) hochfährtig, hoffärtig, Adj., Adv., hoffärtig, stolzes und anmaßendes Leben habend, DW 10, 1614; L.: Lexer 91b (hōchverte), Lexer 409a (hōchvertec), Hennig (hōchvertec)
hōchverticheit*, hōchvertecheit, hōchvertikeit, hōchvartikeit, hōfartikeit, hōchfertikeit*, hōchvertecheit*, hōchfartikeit*, mhd., st. F.: nhd. „Hoffärtigkeit“, Hochmut; Hw.: vgl. mnd. hōchvērdichhēt; Q.: Brun, Apk, Tauler (FB hōchvertecheit), Albert (1190-1200), RhMl; E.: hōchvertic; W.: s. nhd. (ält.) Hoffärtigkeit, F., Hoffärtigkeit, DW-; L.: Hennig (hōchvertikeit)
hōchverticlich*, hōchverteclich, hōverticlich, hōverteclich, hōchferticlich*, hōchferteclich*, hōferticlich*, hōferteclich*, mhd., Adj.: nhd. hoffärtig, stolz, hochmütig, übermütig; Q.: BrE (FB hōchverteclich), KvWPart, NibC (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hōchvertic, lich; W.: nhd. (ält.) hoffärtiglich, Adv., hoffärtiglich, DW 10, 1668; L.: Lexer 91b (hōchverteclich), Hennig (hōchverteclich)
hōchverticlīche*, hōchverteclīche, hōchferticlīche*, hōchferteclīche*, mhd., Adv.: nhd. hoffärtig, stolz, hochmütig, übermütig; Q.: Teichn (FB hōchverteclīche), Helbl, Parz (1200-1210), WälGa, Urk; E.: s. hōchvertic, līche; W.: nhd. (ält.) hoffärtiglich, Adv., hochfärtiglich, DW 10, 1668; L.: Lexer 91b (hōchverteclīche), Hennig (hōchverteclīche), WMU (hōchverteclīche N238 [1283] 2 Bel.)
hōchvertigære, hōchvertiger*, hōchfertigære*, hōchfertiger*, mhd., st. M.: nhd. Hoffärtiger; Q.: Hiob (FB hōchvertiger), Berth (um 1275); E.: s. hōchvertic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchvertigære), Hennig (hōchvertigære)
hōchvertigen, hōchfertigen*, mhd., sw. V.: nhd. stolz sein (V.), Hoffart zeigen, Hoffart üben; Hw.: vgl. mnd. hōchvērdigen; Q.: BrE (1250-1267) (FB hōchvertigen), Berth; E.: s. hōchvertic; W.: s. nhd. (ält.) hoffärtigen, V., hoffärtigen, Hoffart treiben, DW 10, 1668; L.: Lexer 91b (hōchvertigen), Hennig (hōchvertigen)
hōchvertikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōchverticheit
hōchvertlich, hōchvartlich, hōchfertlich*, hōchfartlich*, mhd., Adj.: nhd. überheblich, stolz; E.: s. hōchvertic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 157c (hōchvertlich)
hōchvertlīche, hōchfertlīche*, mhd., Adv.: nhd. „überheblich“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hōchvertlīche); E.: s. hōchvertigen, līche; W.: nhd. DW-
hōchvliegen***, mhd., st. V.: nhd. „hochfliegen“, hoch fliegen; E.: s. hōch, vliegen; W.: nhd. DW-
hōchvliegende, hōchfliegende*, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. hochfliegend; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. hōch, vliegen; W.: s. nhd. hochfliegend, Adj., hochfliegend, DW 10, 1614; L.: Hennig (hōchvliegende)
hōchwerc, mhd., st. N.: nhd. hohes Werk, in der Höhe errichtetes Werk, Belagerungswerk; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. hōch, werc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchwerc)
hōchwert, mhd., Adj.: nhd. hoch angesehen; Q.: GTroj (1270-1300) (FB hōchwert); E.: s. hōch, wert; W.: nhd. (ält.) hochwert, Adj., hochverehrt, DW 10, 1639 (hochwerth); L.: Lexer 409a (hōchwert)
hōchwilt, mhd., st. N.: nhd. „Hochwild“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hōchwilt); E.: s. hōch, wilt; W.: nhd. Hochwild, N., Hochwild, Wild das zur hohen Jagd gehört, DW 10, 1639
hōchwirdic, hōchwirdec, hōchwurdic, mhd., Adj.: nhd. hochwürdig, erhaben, hochheilig, verehrungswürdig; Hw.: vgl. mnd. hōchwērdich; Q.: KvHelmsd, Hawich, Tauler (FB hōchwirdec), Georg (nach 1231), Tuch, Vintl, Urk; E.: s. hōch, wirdic; W.: nhd. (ält.) hochwürdig, Adj., hochwürdig, DW 10, 1640; L.: Hennig (hōchwirdic), WMU (hōchwirdic 2596 [1297] 4 Bel.)
hōchwirdicheit*, hōchwirdecheit, mhd., st. F.: nhd. „Hochwürdigkeit“; Hw.: vgl. mnd. hōchwērdichhēt; Q.: PsMb (FB hōchwirdecheit), Chr, Lexer (1341); E.: s. hōchwirdic, heit; W.: nhd. (ält.) Hochwürdigkeit, F., Hochwürdigkeit, DW 10, 1640; R.: hōchwirdicheit der beschouwung: nhd. „Hochwürdigkeit der Beschauung“, Majestät; L.: Lexer 409a (hōchwirdic)
hōchwirdigen, mhd., sw. V.: nhd. „hochwürdigen“, sehr würdigen, auszeichnen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hōch, wirdigen; W.: s. nhd. hochwürdigen, V., hochwürdigen, DW-; L.: Hennig (hōchwirdigen)
hōchwurdic, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchwirdic
hōchzīt, hōchtīd, mhd., st. F., st. N.: nhd. Vermählungsfeier, Hochzeit, Beilager, Fest, kirchlicher Festtag, hohes kirchliches Fest oder weltliches Fest, höchste Herrlichkeit, höchste Freude; ÜG.: lat. dies BrTr, festivitas BrTr, PsM, festum PsM, natalicium BrTr, neomenia Gl, sollemnis (N.) PsM, sollemnitas BrTr, PsM; Vw.: s. ōster-; Hw.: s. hōchgezīt; vgl. mnd. hōchtīt; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, BDan, HistAE, EvB, EvA, Tauler, WernhMl (FB hōchzīt), BrTr, Dietr, Kröllwitz, KvWTroj, SchwPr, SchwSp, Gl, Urk; E.: s. ahd.? hōhzīt* 1, st. F. (i), „Hochfest“, hohes Fest; s. hōh, zīt; W.: nhd. Hochzeit, F., Hochzeit, geistliches Fest, weltliches Fest, Pracht, DW 10, 1640; L.: Lexer 91b (hōchzīt), Hennig (hōchzīt), WMU (hōchzīt 1150 [1289] 7 Bel.), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1163 (hōchzīt)
hōchzīteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchzīticlich
hōchzīten, mhd., sw. V.: nhd. feiern, hochzeiten, heiraten; Hw.: s. hōchgezīten; vgl. mnd. hōchtīden; Q.: Ot (FB hōchzīten), Chr, Kudr (1230/40); E.: s. hōchzīt; W.: nhd. (ält.) hochzeiten, V., Hochzeit machen, Vermählung feiern, DW 10, 1643; L.: Lexer 91b (hōchzīten)
hōchzītgewant, mhd., st. N.: nhd. „Hochzeitsgewand“; Q.: HvNst (um 1300) (FB hōchzītgewant); E.: s. hōchzīt, gewant; W.: s. nhd. (ält.) Hochzeitsgewand, N., Hochzeitsgewand, DW-
hōchzītic***, mhd., Adj.: nhd. festlich; Hw.: s. hōchzīticlich; vgl. mnd. hōchtidich; E.: s. hōchzīt; W.: nhd. DW-
hōchzīticlich*, hōchzīteclich, mhd., Adj.: nhd. festlich; Hw.: s. hōchzītlich; vgl. mnd. hōchtīdichlīk; Q.: Seuse, Schachzb (FB hōchzīteclich), SchwPr (1275-1300); E.: s. hōchzīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchzīteclich), Hennig (hōchzīteclich)
hōchzītkleit, mhd., st. N.: nhd. „Hochzeitskleid“, Festkleid, Brautkleid; E.: s. hōchzīt; W.: nhd. Hochzeitkleid, Hochzeitskleid, N., Hochzeitkleid, Hochzeitskleid, DW 10, 1645; L.: Hennig (hōchzītkleit)
hōchzītlich, mhd., Adj.: nhd. „hochzeitlich“, festlich; ÜG.: lat. festus PsM, (neomenia) PsM; Hw.: s. hōchzīticlich; vgl. mnd. hōchtītlīk; Q.: PsM (vor 1190), Hawich, EvA, Gnadenl (FB hōchzītlich), BdN, Urk; E.: s. hōchzīt; W.: nhd. hochzeitlich, Adj., hochzeitlich, DW 10, 1645; L.: Lexer 91b (hōchzītlich), Hennig (hōchzītlich), WMU (hōchzītlich 3581 [13. Jhdt.] 1 Bel.)
hōchzītlīchen 1, mhd., Adv.: nhd. festlich, feierlich; Hw.: vgl. mnd. hōchtītlīken; Q.: Urk (1293); E.: s. hōchzīt, līchen; W.: s. nhd. hochzeitlich, Adv., hochzeitlich, DW 10, 1645; L.: WMU (hōchzītlīchen 1747 [1293] 1 Bel.)
hōchzuht, mhd., st. F.: nhd. Sittsamkeit; Q.: Vät (1275-1300) (FB hōchzuht); E.: s. hōch, zuht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hōchzuht)
hock, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Hühnergeier“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hock); E.: ?; W.: nhd. DW-
hocke, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. hucke
hocker (1), hoger, mhd., st. M.: nhd. Höcker, Buckel, Buckliger; Hw.: s. hover; vgl. mnd. hȫker; Q.: Cranc (FB hocker), Boner (um 1350); E.: s. ahd. hovar (Kluge); W.: nhd. (ält.) Hocker, Höcker, M., Hocker, Auswuchs des Rückens, Buckel, DW 10, 1651; L.: Lexer 91b (hocker)
hocker (2), mhd., st. M.: Vw.: s. huckenære
hockereht, mhd., Adj.: Vw.: s. hogereht
höckinne, höckin, mhd., st. F.: nhd. Hökin, Höckerin; E.: s. hocker; W.: nhd. (ält.) Höckin, F., Höckin, Kleinverkäuferin, DW 10, 1653; L.: Lexer 91b (höckin)
hōde, mhd., sw. M.: nhd. Hode, Hoden; Hw.: vgl. mnd. hōde; Q.: StRMeran (14. Jh.); E.: ahd. hōdo* 10, sw. M. (n), Hode, Hoden; germ. *huþō-, *huþōn, *huþa-, *huþan, sw. M. (n), Hode, Hoden; s. idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. Hode, Hoden, M., F., Hode, Hoden, DW 10, 1653; L.: Lexer 91b (hōde)
hödel 1, mhd., st. N.: nhd. hodenähnliche Geschwulst an der Wurzel; Q.: Gl (15. Jh.?); E.: s. hōde; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 280b (hödel)
hodelros, mhd., st. N.: nhd. Saumpferd; Q.: Just (1430-1440); E.: s. ros; W.: nhd. DW-, s. nhd. (ält.) Hodross, N., Hodross, Ross das Hoden hat, Hengst, DW 10, 1654; L.: Lexer 91b (hodelros)
hōden, mhd., sw. V.: Vw.: s. hüeten
hōdenslac, mhd., st. M.: nhd. „Hodenschlag“, Schlag in die Hoden; Q.: Ring (1408/10); E.: s. hōde, slag; W.: nhd. Hodenschlag, M., Hodenschlag, DW-; L.: Hennig (hōdenslac)
hōe, mhd., Adv.: Vw.: s. hōhe
hœhære***, mhd., st. M.: nhd. „Höher“; Vw.: s. über-; E.: s. hœhe
hœhe, hōhe, hō, mhd., st. F.: nhd. Höhe, Anhöhe, Erhöhung, Tiefe, Erhabenheit, Größe, Macht, Erhebung, Entfernung, Ferne; ÜG.: lat. altitudo PsM, altum PsM, cacumen PsM, excelsum PsM, STheol, magnificentia PsM, sublimitas PsM; Vw.: s. eben-, über-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hȫge (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr, PsM, TrSilv, RWchr5, DvAPat, Enik, SGPr, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Macc, BDan, Hawich, EvB, Tauler, Seuse, KvMSph, Sph, WernhMl (FB hœhe), Aneg, BdN, Exod (um 1120/30), OvW, PassI/II, PassIII, RhMl, Rol, Trist, UvL, Walth, Wh; E.: ahd. hōhī 100, st. F. (ī), Höhe, Größe, Erhabenheit, Hoheit; germ. *hauhī-, *hauhīn, sw. F. (n), Höhe; idg. *k̑ouko-, Adj., groß, stark; s. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589?; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. Höhe, F., Höhe, DW 10, 1705; R.: der hœhe geren: nhd. nach einem hohen Ziel greifen; L.: Lexer 91c (hœhe), Lexer 409b (hœhe), Hennig (hœhe)
hœhede, hœhte, mhd., st. F.: nhd. Höhe, Tiefe, Erhabenheit, Größe, Macht, Erhebung, Anhöhe, Entfernung, Ferne; ÜG.: lat. celsitudo BrTr; Hw.: vgl. mnd. hȫgede (1); Q.: Tauler (FB hœhede), BrTr, MerswZM, Urk (1278); E.: ahd. hōhida* 3, st. F. (ō), Höhe, Gipfel; germ. *hauhiþō, *hauheþō, st. F. (ō), Höhe; vgl. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hœhede), Hennig (hœhe), WMU (hœhede 372 [1278] 4 Bel.)
hœheleht, mhd., Adv.: nhd. hoch, hochgestellt (?); Q.: WernhMl (vor 1382) (FB hœheleht); E.: s. hōch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (hœheleht); Son.: malem.
hœhelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hōhelīche
hœhelīchen, mhd., Adv.: nhd. „vollkommen“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hœhelīchen); E.: s. hœhelīche; W.: nhd. DW-
hœhen (1), hōhen, mhd., sw. V.: nhd. erhöhen, erheben, sich aufrichten, hoch machen, sich überheben, steigern, aufrichten, stolz machen, erfreuen, ehren, preisen, vermehren, vergrößern, verbessern; ÜG.: lat. exaltare PsM, magnificare PsM; Vw.: s. ent-, er-, ge-, int-, über-, ūf-, umbe-, ver-; Hw.: vgl. mnd. hȫgen (1); Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Lucid, Ren, RWh, RWchr5, HlReg, DvAPat, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, EvB, EvA, Teichn, Cranc, KvMSph, WernhMl (FB hœhen), Dietr, Er, Hadam, Himmelr, Kurd, Loheng, Parz, RvEGer, Wh, Urk; E.: ahd. hōhen 8, hohen, sw. V. (1a), erhöhen, erheben, preisen, vermehren; germ. *hauhjan, sw. V., hoch machen; s. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589; idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. höhen, sw. V., hoch machen, DW 10, 1710; R.: ir lop hœhen: sie noch höher preisen; R.: mich hœhet daz ...: nhd. ich bin stolz darauf dass ...; R.: sīn leben hœhen: nhd. sich hervortun; L.: Lexer 91c (hœhen), Lexer 409b (hœhen), Hennig (hœhen), WMU (hœhen 75 [1263] 14 Bel.)
hœhen*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. er-; E.: ?
hœhende, mhd., st. F.: Vw.: s. hœhe
hœher, mhd., Adv.: Vw.: s. hōher
hœheren*, hœhern, hōhern, hōrn, mhd., sw. V.: nhd. höher machen, erhöhen, im Wert steigern, erheben, Preis erhöhen, verteuern; Vw.: s. er-, ge-; Hw.: s. hœhen; Q.: SGPr, GTroj (FB hœhern), NvJer, PassIII, UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: s. hœhen; W.: nhd. (ält.) höhern, V., höhern, höher machne, DW 10, 1711; L.: Lexer 91c (hœhern), Hennig (hōhern), WMU (hœhern 1008 [1288] 1 Bel.)
hœhern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hœheren
hœheste, hœhste, mhd., st. N., st. F.: nhd. höchster Punkt einer Gegend, Anhöhe, Gipfel der Macht; Vw.: s. aller-*; Q.: Tauler (FB hœheste), Athis (um 1210?); E.: s. hōch, hœhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hœheste)
hœhet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; E.: s. hœhen
hœhst*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. aller-; E.: s. hōch
hœhst*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. hōch
hœhste, mhd., Adv. (Superl.): nhd. höchste, teuerste; ÜG.: lat. summus STheol; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. hœhe; W.: s. nhd. höchst, Adv., höchst, DW-; L.: Lexer 91c (hōhe)
hœhte, mhd., st. F.: Vw.: s. hœhede
hœhunge, mhd., st. F.: nhd. Erhöhung; Vw.: s. er-; Hw.: s. hōhunge; E.: s. hœhe; W.: nhd. (ält.) Höhung, F., Höhung, DW 10, 1730; L.: Lexer 91c, Hennig (hōhunge)
hœnære*, hœner, mhd., st. M.: nhd. „Höhner“, Spötter; Hw.: vgl. mnd hȫnære; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hœnen; W.: nhd. (ält.) Höhner, M., Höhner, Spötter, DW 10, 1727; L.: Hennig (hœner)
hœne (1), mhd., Adj.: nhd. verachtet, verächtlich, schimpflich, kränkend, hochmütig, hochfahrend, übermütig, zornig, böse, stolz; Vw.: s. un-; Hw.: s. hōne; vgl. mnd. hȫne (2); Q.: LBarl, ErzIII, Enik, SHort, HvBurg, Ot, Minneb (FB hœne), Freid, Greg, Helbl, KvWPart, KvWTroj, Martina, Martina, OvW, Rol (um 1170), Trist, UvZLanz, Walth; E.: ahd. hōni* 3, Adj., schändlich, schimpflich, schmachbedeckt; s. germ. *hauna-, *haunaz, Adj., niedrig, schimpflich; s. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. (ält.) höhn, Adj., niedrig erachtend, schlimm, zornig, DW 10, 1723; L.: Lexer 92b (hœne), Hennig (hœne)
hœne (2), hōne, mhd., st. F.: nhd. Schmach, Schande, Übermut, Bosheit, Hochmut, Täuschung, Gefahr; Vw.: s. ge-; Hw.: s. hœnede; Q.: StrBsp, ErzIII, Enik, Brun, HvBurg, HvNst, HistAE, Minneb (FB hœne), Albrecht (1190-1210), Anteloye, Helbl, Kirchb, Krone, Mai, Teichn, WälGa; E.: s. ahd. hōna* 1, st. F. (ō), Hohn, Spott; s. germ. *hauna-, *haunaz, *hauni-, *hauniz, Adj., niedrig, schimpflich; vgl. idg. *kau-, V., erniedrigen, demütigen, Pokorny 535; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hœne), Hennig (hœne)
hœnede*, hœnde, hœne, hōnde, hōnede, mhd., st. F.: nhd. „Hohn“, Übermut, Schmach, Schande; Hw.: s. hœne; Q.: Trudp, Kchr, Apk (FB hœnde), Freid, Gen (1060-1080), LuM, Roth, SchwSp, UvZLanz; E.: ahd. hōnida 39, st. F. (ō), Hohn, Schande; germ. *hauniþō, *hauneþō, st. F. (ō), Demut; vgl. idg. *kau-, V., erniedrigen, demütigen, Pokorny 535; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hœnde), Hennig (hœnde)
hœnen (1), hōnen, mhd., sw. V.: nhd. „höhnen“, verhöhnen, Unehre bringen, entehren, herabsetzen, entwürdigen, schmähen, schänden, spotten, verspotten, beschimpfen, erniedrigen, strafen, verderben, zunichte machen; Vw.: s. ane-*, ge-; Hw.: vgl. mnd. hȫnen; Q.: Kchr, LAlex, ErzIII, Brun, HTrist, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, Pilgerf (FB hœnen), AHeinr, Eilh, Freid, Gen (1060-1080), Glaube, HartmKlage, Herb, Neidh, Parz, PassI/II, Rab, ReinFu, Roth, Walth; E.: ahd. hōnen* 21, sw. V. (1a), verhöhnen, verschmähen, entehren; germ. *haunjan, sw. V., erniedrigen, demütigen; s. idg. *kau-, V., erniedrigen, demütigen, Pokorny 535; W.: nhd. höhnen, sw. V., höhnen, gering machen, kränken, in Schaden bringen, DW 10, 1725; L.: Lexer 92b (hōnen), Hennig (hœnen)
hœnen (2), mhd., st. N.: nhd. Höhnen, Heulen, Verspotten; Vw.: s. sunder-; Q.: Apk (FB hœnen), Hadam, PassIII, Walth (1190-1229); E.: s. hœnen (1); W.: nhd. Höhnen, N., Höhnen, DW-
hœner, mhd., st. M.: Vw.: s. hœnære*
hœner, mhd., st. M.: Vw.: s. hœnære
hœnic, mhd., Adj.: nhd. „höhnend“, hochmütig; E.: s. hœnen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hœnic)
hœnisch, mhd., Adj.: nhd. höhnisch; E.: s. hœnen; W.: nhd. höhnisch, Adj., höhnisch, Schmach antuend, spöttisch, DW 10, 1728; L.: Lexer 92b (hœnisch), Hennig (hœnisch)
hœnlich, mhd., Adj.: Vw.: s. hōnlich
hœnunge, mhd., st. F.: nhd. „Höhnung“, Verhöhnung; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hœnunge); E.: s. hœnen; W.: nhd. (ält.) Höhnung, F., Schmähen, Verhöhnung, DW 10, 1730; L.: Lexer 92b (hœnunge)
hœr***, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Hör“; Vw.: s. ūf-, ver-; Hw.: vgl. mnd. hȫr (1); E.: s. hœren; W.: s. nhd. (ält.) Hör, F., Hör, Hören, DW 10, 1801
hœre (1), mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. hōre (1)
hœre*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. wider-; E.: s. hœren
hœrec, mhd., Adj.: Vw.: s. hœric
hœrede***, hœrde***, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. ge-, über-*, ver-*
hœren (1), hōren, mhd., sw. V.: nhd. hören, anhören, aufhören, herhören, zuhören, gehören, passen zu, nötig sein (V.), nützen für, sich beziehen auf, vernehmen, anhören, brauchen für, abhängen, erforderlich sein (V.), gehorchen, zugehören; ÜG.: lat. audire BrTr, PsM, exaudire BrTr, PsM, obaudire BrTr, obscultare BrTr, quiescere BrTr, reputare BrTr, sanare BrTr; Vw.: s. ane-, be-, er-, ge-, her-, über-, ūf-, under-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. hȫren (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, Ren, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, HBir, Gund, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB hœren), BrTr, Er, Elis, Gen (1060-1080), Helbl, HvMelk, Kudr, KvWTroj, Martina, Parz, Rab, RvEBarl, Serv, WolfdD, Urk; E.: ahd. hōren 153?, sw. V. (1a), hören, zuhören, vernehmen, gehorchen; germ. *hauzjan, sw. V., hören; s. idg. *keus-, V., achten, schauen, hören, fühlen, merken, Pokorny 588; vgl. idg. *keu- (1), *skeu- (4), V., wahrnehmen, Pokorny 587; W.: nhd. hören, sw. V., hören, DW 10, 1806; R.: hœren lāzem: nhd. „hören lassen“, öffentlich bekennen, zu seiner Behauptung stehen; R.: hœren ūf: nhd. jemandem gehören, gebühren; R.: dā vüre hœret dehein list: nhd. dagegen hilft keine Kunst; R.: dā wider hœret dehein list: nhd. dagegen hilft keine Kunst; L.: Lexer 92c (hœren), Lexer 409b (hœren), Hennig (hœren), WMU (hœren 119 [1269] 4370 Bel.)
hœren (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Hören“; Vw.: s. ge-, über-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hȫren (2); Q.: HvNst, EckhII, EckhII, EckhV, Parad, JvFrst2, Tauler (FB hœren), RvEBarl (1225-1230); E.: s. hœren; W.: nhd. Hören, N., Hören, DW-
hœrende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hörend“; ÜG.: lat. clamosus BrTr; Vw.: s. un-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB hœrende), BrTr; E.: s. hœren (1); W.: nhd. hörend, Adj., hörend, DW-
hœret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. under-; E.: s. hœren
hœric*, hœrec, mhd., Adj.: nhd. hörend, folgsam gehörend, hörig; Vw.: s. bal-, dinc-, hove-, über-, under-, wider-*; Hw.: vgl. mnd. hȫrich; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. hœren; W.: nhd. hörig, Adj., hörig, untertänig, eigen, DW 10, 1814; L.: Lexer 92c (hœrec)
hœricheit*, hœrecheit, mhd., st. F.: nhd. „Hörigkeit“, Gefolgschaft; Hw.: vgl. mnd. hȫrichheit; Q.: Trudp (vor 1150) (FB hœrecheit); E.: s. hœric, heit; W.: nhd. Hörigkeit, F., Hörigkeit, DW 10, 1814
hœrlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. hœren
hœrlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. hœren
hœrlichheit***, hœrlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. be-; E.: s. hœrlich
hœrsagen, mhd., st. N.: nhd. Hörensagen; Hw.: vgl. mnd. hȫrseggen (2); Q.: Urk (1279); E.: s. hœren, sagen; W.: s. nhd. Hörensagen, N., Hörensagen, DW 10, 1812; L.: WMU (hœrsagen N167 [1279] 1 Bel.)
hœrunge, hōrunge, mhd., st. F.: nhd. Hören, Gerede; Vw.: s. er-; Q.: PsMb (um 1350) (FB hōrunge); E.: s. hœren; W.: nhd. (ält.) Hörung, F., Hörung, Anhörung, Hören (N.), DW 10, 1836; L.: Lexer 93a (hœrunge)
hœschocke, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. höuschocke
hof..., mhd.: Vw.: s. hove...
hof, hob, mhd., st. M.: nhd. Hof, Wohnstätte, Wohnsitz, Wirtschaftssitz, Amtssitz, landwirtschaftliches Anwesen, Hofplatz, Fürstenhof, Hoftag, Gericht (N.) (1), zuständiger Gerichtshof, Adelshof, Gutshof, Bauernhof, Vorhof, Burghof, Haus, Palast, Hofgesellschaft, Gefolge, höfische Sitte, Gerichtsversammlung, Arena, Ökonomiehof, Inbegriff des Besitzes an Grundstücken und Gebäuden, Fürstenversammlung, Turnier, Gasterei, Schmaus, Fest; ÜG.: lat. atrium PsM, curia PsM, ecclesia BrTr; Vw.: s. ambeht-*, berc-, bier-, bīhte-, bruoder-, bū-, dinc-, drittel-, forsten-, forst-, geiz-, gras-, himel-, huob-, houbet-, jeit-, kamer-, keln-, kirch-, klōster-, lade-, līch-, mān-, meier-, münech-, münechs-, münster-, pfrüende-, rāt-, schuol-, schutz-*, sedel-, sele-, sidel-, spil-, spitāl-, stadel-, stech-, stein-, sweic-, sweig-, twinc-, vihe-*, vische-, voget-, vore-*, vrīt-, vrōne-, vüre-*, vüresten-*, widem-, wīher-, wīn-, zehent-, zwingel-; Hw.: s. hove; vgl. mnd. hof; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhV, BDan, MinnerI, MinnerII, EvA, Seuse, Teichn, WernhMl (FB hof), BdN, BrTr, Chr, Elis, Flore, HartmKlage, HvMelk, Loheng, MarGr, Parz, PassIII, Roth, RvEBarl, SchwSp, Trist, UrbHabsb, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. hof 56, st. M. (a), Hof, Vorhof; germ. *hufa-, *hufaz, st. M. (a), Höhe, Gehöft, Hof; germ. *hufa-, *hufam, st. N. (a), Höhe, Gehöft, Hof; s. idg. *keup-, V., Sb., biegen, wölben, Biegung, Wölbung, Pokorny 591; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. Hof, M., Garten, Hof, DW 10, 1654; R.: ze hove erloubet sīn: nhd. vor den Herrscher treten dürfen; R.: ze hove gān: nhd. am Hof erscheinen; R.: deist niht dā her von hove getān: nhd. das war unhöflich; R.: ze hove: nhd. bei Hofe, an den Hof; L.: Lexer 91b (hof), Lexer 409a (hof), WMU (hof 17 [1251] 2600 Bel.)
hofahte, mhd., st. F.: nhd. ausschließlich zu einem Herrenhofe gehörende Grundberechtigung; E.: s. hof, ahte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hofahte)
hofambehteman* 2, hofamman, mhd., st. M.: nhd. Hofamtmann, Hofrichter; Q.: Urk (1298); E.: s. hof, ambetman; W.: s. nhd. (ält.) Hofammann, M., Hofammann, Richter über einen Edelhof oder einen Lehenhof, DW 10, 1659; L.: Lexer 91b (hofamman), WMU (hofamman 2935 [1298] 2 Bel.)
hōfartkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōchverticheit
höfec*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövic*
hofenlich, mhd., Adj.: Vw.: s. hovelich
hofenlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. hovelīche
hōfer, mhd., st. M.: nhd. Höcker, Buckel, Buckliger; Hw.: s. hovære; E.: ahd. hofar* 24, hovar*, st. M. (a), Höcker, Buckel; germ. *hufra-, *hufraz, st. M. (a), Höcker; s. idg. *keup-, V., Sb., biegen, wölben, Biegung, Wölbung, Pokorny 591; idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. (ält.) Hofer, M., Erhebung des Rückens, Auswuchs, Buckel, DW 10, 1663; L.: Lexer 94a (hovære)
hōfertic, mhd., Adj.: Vw.: s. hōchvertic
hofesch*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
höfesch*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hoffart, mhd., st. F.: Vw.: s. hōchvart
hoffe, mhd., st. F.: nhd. Hoffnung; Hw.: vgl. mnd. hōpe (3); Q.: Brun, MinnerII (FB hoffe) Erlös, JTit, Lexer (12. Jh.); E.: s. hoffen; W.: nhd. (ält.) Hoffe, F., Hoffe, Hoffnung, DW 10, 1668; L.: Lexer 91b (hoffe)
hoffelōs, mhd., Adj.: nhd. hoffnungslos; E.: s. hoffe, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91b (hoffelōs)
hoffen, mhd., sw. V.: nhd. hoffen, vertrauen; ÜG.: lat. confidere BrTr, sperare BrTr; Vw.: s. ge-, misse-, über-; Hw.: vgl. mnd. hȫpen; Q.: Elmend, HTrist, Vät, Kreuzf, Apk, Ot, EckhII, EckhV, BDan, MinnerI, MinnerII, EvA, Seuse, Teichn, WernhMl (FB hoffen), Albrecht, BrTr, Elis, Elmend, Herb, JTit, KvWTroj, LAlex (1150-1170), MF, Myst, PassI/II, PrLeys, Suchenw, UvEtzWh; E.: s. germ. *hupæn, sw. V., hoffen; idg. *keøýp, *køÐp, *køýp, *kÈp, V., rauchen, wallen (V.) (1), kochen, Pokorny 596, Falk/Torp 93; W.: nhd. hoffen, V., hoffen, DW 10, 1668; L.: Lexer 91c (hoffen), Hennig (hoffen)
hoffene, hoffen, mhd., st. F., st. N.: nhd. Hoffnung; Hw.: s. hoffen; vgl. mnd. hȫpen (4); Q.: Apk (vor 1312), EvSPaul, JvFrst2, Tauler, Schürebr (FB hoffen); E.: s. hoffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hoffe), Hennig (hoffen)
hoffenlich, mhd., Adj.: nhd. hoffentlich, zu erhoffend, hoffend, Hoffnung erweckend; Hw.: s. hoflich; E.: s. hoffen; W.: nhd. hoffentlich, Adj., hoffentlich, DW 10, 1672; L.: Lexer 91c (hoflich)
hoffenunge, hoffunge, mhd., st. F.: nhd. Hoffnung, Zuversicht, Vertrauen; ÜG.: lat. spes BrTr; Vw.: s. misse-; Hw.: vgl. mnd. hȫpeninge; Q.: Elmend, ErzIII, Brun, Vät, HvNst, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BibVor, Hiob, Hawich, Minneb, Tauler, Gnadenl, Schürebr (FB hoffenunge), Albrecht, BdN, Berth, BrTr, Chr, Elis, Elmend, Erlös, Glaub (1140-1160), Hadam, Herb, HTrist, OrtnAW, PassI/II, PassIII, Suchenw, UvLFrd, Vintl, WolfdB; E.: s. hoffen; W.: nhd. Hoffnung, F., Hoffnung, DW 10, 1673; L.: Lexer 91c (hoffenunge), Lexer 409a (hoffenunge), Hennig (hoffenunge)
hoffet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gehofft; Vw.: s. ver-; E.: s. hoffen
hoffunge, mhd., st. F.: Vw.: s. hoffenunge
höfic*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövic*
hofierære*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovierære*
hofierer, mhd., st. M.: Vw.: s. hovierære*
höfig*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövic*
hofingære*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovingære
hofinger, mhd., st. M.: Vw.: s. hovingære
höfisch*, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hoflich (1), mhd., Adj.: nhd. zu erhoffend, hoffend, Hoffnung erweckend; Hw.: s. hoffenlich, s. hovenlich; Q.: Apk, Pilgerf (FB hoflich), Elis, Erlös, Frl, ErnstD, Kröllwitz (1252-1255); E.: s. hoffen; W.: nhd. (ält.) hofflich, Adj., hofflich, zu hoffen seiend, DW 10, 1672; L.: Lexer 91c (hoflich)
hoflich (2), mhd., Adj.: Vw.: s. hovelich
hofliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. Hofleute; Hw.: s. hofman; W.: nhd. (ält.) Hofleute, M. Pl., Hofleute, Musikanten, höhere Diener eines fürstlichen Hofhalts, DW 10, 1688; L.: Hennig (hofman)
hofnunge, mhd., st. F.: Vw.: s. hoffenunge
hofrot, mhd., Adj.: Vw.: s. hoveroht
höfsch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
höfsch..., mhd.: Vw.: s. hövesch...
hog..., mhd.: Vw.: s. hüg...
hoge, mhd., st. F., sw. F., sw. M.: Vw.: s. un-, s. hüge; L.: Hennig (hüge)
hogelich, mhd., Adj.: Vw.: s. hügelich
hogen, mhd., sw. V.: Vw.: s. un-, s. hügen; L.: Hennig (hügen)
hoger 2, hogger, mhd., st. M.: nhd. Buckel, Auswuchs, Höcker, Buckliger; ÜG.: lat. gibbus Gl; Hw.: s. hocker; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hōfer; W.: nhd. (ält.) Hoger, M., Hoger, Höcker, Buckel, DW 10, 1705; L.: Lexer 91b (hoger), Hennig (hoger), Glossenwörterbuch 280b (hogger), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1175 (hoggar)
hogereht, hogreht, hogroht, hockereht, mhd., Adj.: nhd. höckerig, bucklig; Hw.: s. hockereht; Q.: SHort, Tauler, Teichn (FB hockereht), Berth (um 1275), Boner, Köditz, PassIII, Ring; E.: s. hoger; W.: s. nhd. (ält.) högricht, Adj., högricht, bucklicht, DW 10, 1705; L.: Hennig (hogereht)
högge, mhd., sw. M.: nhd. Umhang; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (högge)
hogger, mhd., st. M.: Vw.: s. hoger
hogil, mhd., st. M.: nhd. Hügel; Hw.: vgl. mnd. hȫchil; E.: s. houc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hogil); Son.: mmd.
hogreht, hogroht, mhd., Adj.: Vw.: s. hogereht
hōh, mhd., Adj.: Vw.: s. hōch
hōhe*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. wunder-; E.: s. hōch (?)
hōhe (2), hōch, hœch, hō, hōe, mhd., Adv.: nhd. hoch, stark, laut, überaus, sehr, vornehm, ausgezeichnet, um einen hohen Preis, hinauf, oben, tief, weit, hell, fest, schwer, schwierig, reichlich, wahr, gut, edel, ehrenvoll, hochgestimmt, froh, glücklich, hochgesinnt, stolz, hochmütig, hoch hinauf, hoch oben, vollkommen, erhaben, ehrerbietig; Vw.: s. eben-, un-, wunder-, wundern-; Hw.: vgl. mhd. hōge; Q.: RWh, RWchr2, ErzIII, LvReg, DvAPat, SHort, Kreuzf, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, BDan, Tauler (FB hōhe), Eracl, Kudr (1230/40), NvJer, PassI/II, StRHeiligenst, UvEtzWh, Urk; E.: ahd. hōho 58, Adv., hoch, erhaben, groß; s. hōh; W.: nhd. DW- nhd. hoch, Adv., hoch; R.: hōhe beschoren: nhd. von hohem geistlichen Stand stammend; R.: hōhe stān: nhd. teuer zu stehen kommen; R.: hōhe koufen: nhd. teuer bezahlen; R.: hōhere: nhd. mehr, weiter, zurück; R.: gemüete hōhe tragen: nhd. Kopf hoch tragen; R.: hōhe beschoren: nhd. von hohem geistlichen Rang sein (V.); L.: Lexer 91c (hōhe), Lexer 409a (hōhe), Hennig (hōhe), WMU (hōhe 1469 [1291] 1 Bel.)
hōhe (3), mhd., st. F.: Vw.: s. hœhe
hōheit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōcheit
hōhelich***, hœhelich***, mhd., Adj.: nhd. hoch; Hw.: s. hōhelīche
hōhelīche, hœhelīche, mhd., Adv.: nhd. hoch, vornehm, vollkommen, erhaben, ehrerbietig; E.: s. hœhen, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hōhelīche), Hennig (hōhelīche)
hōhen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hœhen
hōhenlich***, mhd., Adj.: nhd. hoch; Hw.: s. hōhenlīche; E.: s. hœhe
hōhenlīche, mhd., Adv.: nhd. hoch, vornehm; Q.: Nib (um 1200); E.: s. hœhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hōhelīche)
hōher, hœher, mhd., Adv. Komp.: nhd. höher, weiter, aufwärts, weiter weg, zurück, mehr, weitläufiger, um einen höheren Preis; ÜG.: lat. (culmen) BrTr, (praecipuus) BrTr, superior BrTr, STheol; Vw.: s. ūf-; Q.: BrTr, STheol (nach 1323); E.: s. hōch (1); W.: nhd. höher, Adv. Komp., höher, s. nhd. hoch, Adj., hoch, DW 10, 1590; R.: hōher baz: nhd. in einiger Entfernung; R.: ūf hōher stān: nhd. zurücktreten, beiseitetreten; R.: ūf hōher wīchen: nhd. zurückweichen, sich zurückziehen; L.: Lexer 91c (hōher), Lexer 409a (hōhe)
hōhern, mhd., sw. V.: Vw.: s. hœheren
hōhes, mhd., Adv.: nhd. stolz, übermütig; Q.: Lexer (vor Mitte 13. Jh.?); E.: s. hōch, hœhe; L.: Lexer 91c (hōhes)
hōhunge, mhd., st. F.: nhd. Erhöhung, Erhebung; ÜG.: lat. exaltatio PsM, sublimitas PsM; Hw.: s. hœhunge; Q.: PsM (vor 1190), Secr (FB hōhunge), Urk; E.: s. hœhe; W.: nhd. (ält.) Höhung, F., Höhung, DW 10, 1730; L.: Lexer 91c (hōhunge), WMU (hōhunge 494 [1281] 10 Bel.)
hoi, hoy, mhd., Interj.: nhd. „hoi“; Q.: Gen (1060-1080); E.: lautmalerisch; W.: s. nhd. (bair. österr.) hoi, heu, Interj., hoi, heu (Ausdruck des Erstaunens), DW-; L.: Lexer 409b (hoi)
hoier, mhd., st. M.: Vw.: s. heier
hoike, mhd., F.: nhd. „Hoike“, glockenförmiger Mantel mit Kappe; Hw.: vgl. mhd. hoike; Q.: RqvII (FB hoike); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Hoike, F., Hoike, mantelartiger Überwurf, DW 10, 1731
hoinschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. hōnschaft
hoke, mhd., sw. M.: Vw.: s. hucke
hol (1), mhd., Adj.: nhd. ausgehöhlt, hohl, leer, durchlässig, durchlöchert, gewölbt, zerstört, klanglos; Vw.: s. durch-; Hw.: vgl. mnd. hol (1); Q.: Lei, Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Mar, PsM, TrSilv, RvZw, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, BDan, EvB, EvA, Teichn, Cranc, KvMSph, WernhMl (FB hol), Albrecht, BdN, Flore, Greg, HvMelk, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Nib, PassI/II, Renner, RvEBarl, Vintl, Wig, Winsb, Urk; E.: ahd. hol* (1) 12, Adj., hohl, leer; germ. *hula-, *hulaz, Adj., hohl; idg. *kaul-, *kul-, Adj., Sb., hohl, Stengel, Knochen, Pokorny 537; W.: nhd. hohl, Adj., hohl, DW 10, 1712; L.: Lexer 91c (hol), Hennig (hol), WMU (hol 495 [1291] 3 Bel.)
hol (2), mhd., st. N., st. M.: nhd. Höhle, Höhlung, Loch, Grab, Vertiefung, Öffnung; ÜG.: lat. abditus (M.) PsM, antrum PsM, cubile PsM; Vw.: s. ert-, gruobe-, hegge-, houbet-, mordære-*, nase-, stein-, winter-; Hw.: vgl. mnd. hol (2); Q.: Lei, Will (1060-1065), LAlex, Mar, PsM, TrSilv, RvZw, RWchr, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, BDan, EvB, EvA, Teichn, Cranc, KvMSph, WernhMl (FB hol), Albrecht, BdN, EbvErf, Flore, Glaub (1140-1160), Helbl, KvWSilv, SchwPr, Virg; E.: ahd. hol (2) 73, st. N. (a) (iz) (az), Höhle, Abgrund; germ. *hula-, *hulam, st. N. (a), Höhle; s. idg. *kaul-, *kul-, Adj., Sb., hohl, Stengel, Knochen, Pokorny 537; W.: nhd. (ält.) Hohl, N., Höhle, Loch, Vertiefung, DW 10, 1714; L.: Lexer 91c (hol), Hennig (hol)
holā, mhd., Interj.: nhd. „holla“; Hw.: vgl. mnd. hola; Q.: HTrist (1285-1290) (FB holā); E.: lautmalerisch; W.: nhd. hola, Interj., hola (zum Aufmerken auffordernd), DW 10, 1733; L.: Hennig (holā)
holære, mhd., st. M.: Vw.: s. holder
holarn, mhd., Sb.: Vw.: s. holdern
holbāre*, holber, mhd., st. F.: nhd. Tragbahre auf der sich ein Kasten befindet; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. hol, bāre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (holber)
holber (1), mhd., st. F.: Vw.: s. holbāre*
holber (2), mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. holbere*
holbere*, holber, holper, mhd., st. N., st. F.: nhd. „Hohlbeere“, Himbeere; E.: s. hol, bere; W.: nhd. (ält.) Hohlbeere, F., Hohlbeere, Himbeere, DW 10, 1715; L.: Lexer 91c (holber)
holbrāte, mhd., sw. M.: nhd. „Hohlbraten“; Q.: BvgSp (um 1350) (FB holbrāte); E.: s. hol, brāte; W.: nhd. DW-
holche, hölge, mhd., sw. M.: nhd. Holk (Lastschiff), Lastschiff; Hw.: vgl. mnd. holke; Q.: Albrecht (1190-1210), OvW; E.: s. mlat. holcas, M., Lastschiff?; gr. ὁλκάς (holkás), F., Zugschiff, Lastschiff; vgl. gr. ἕλκειν (hélkein), V., ziehen, schleppen; idg. *selk, V., ziehen, Pokorny 901; W.: nhd. (ält.) Holk, M., Holk, Lastschiff mit flachem Boden, DW 10, 1743; L.: Lexer 91c (holche), Hennig (hölge)
holde (1), mhd., sw. M.: nhd. Holde, Freund, Geliebter, Getreuer, Anhänger, Gefolgsmann, Jünger, Diener, Dienstmann, Geist, in einer persönlichen verpflichtenden Beziehung bzw. einem Treueverhältnis oder Dienstverhältnis Stehender; ÜG.: lat. benedicens (M.) PsM; Vw.: s. eigen-, gotes-, heim-, sunder-, un-, wine-; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Lucid, TrSilv, LBarl, HTrist, Vät, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Teichn, WernhMl (FB holde), Bit, Eilh, En, Er, Eracl, Glaub, GrRud, Heimesf, Karlmeinet, Neidh, Nib, PassI/II, PrLeys, Rol, Serv, Tund, Urk; E.: ahd. holdo 16?, sw. M. (n), Freund, Getreuer, Anhänger, Jünger; germ. *hulþō-, *hulþōn, *hulþa-, *hulþan, sw. M. (n), Holde, Holder; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. (ält.) Holde, M., „Holde“, Diener, Dienstmann, Hintersasse, DW 10, 1736; L.: Lexer 91c (holde), Hennig (holde), WMU (holde 879 [1287] 52 Bel.)
holde (2), mhd., sw. F.: nhd. „Holde“, Geliebte, Freundin, Dienerin, weiblicher Geist; Vw.: s. un-, wazzer-; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. holde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (holde), Hennig (holde)
holdeclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. holdiclīchen
holden, mhd., sw. V.: Vw.: s. hulden
holder, holære, mhd., st. M.: nhd. Holler, Holder, Holunder, Holunderstrauch; Hw.: s. holunter, holdern; Q.: Urk (1298); E.: s. holunter; W.: nhd. (ält.) Holder, M., Holder, Hollunder, DW 10, 1737; L.: Lexer 92a (holunter), Hennig (holder), WMU (holder 3047 [1298] 1 Bel.)
holderboum, mhd., st. M.: Vw.: s. holunterboum
holderdorn 1, mhd., st. M.: nhd. „Holderdorn“, Schwarzer Holunder; ÜG.: lat. rusculus Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holder, holunter, dorn; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1208 (holderdorn)
holderehe, mhd., st. N.: nhd. Holundergebüsch; E.: s. holder, holunter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (holderehe)
holderhurst, mhd., st. F.: nhd. Holundergebüsch; Q.: Urk (1298); E.: s. holder, hurst (1); W.: nhd. DW-; L.: WMU (holderhurst 3037 [1298] 2 Bel.)
holderich 1, mhd., st. M.: nhd. schwarzer Holunder; ÜG.: lat. riscus Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. holunter, holder; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1208 (holderich)
holdern 3, holarn, mhd., Sb.: nhd. Holunder; ÜG.: lat. (actix) Gl, sambucus Gl; Q.: Gl (11. Jh.); Hw.: s. holder; E.: s. holder, holunter; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 822b (holdern)
holdī, mhd., F.: nhd. „(?)“; Q.: Lei (FB holdī); E.: ?; W.: nhd. DW-
holdic***, mhd., Adj.: nhd. hold, huldvoll; Hw.: s. holdiclīchen; E.: s. holde; W.: nhd. (ält.) holdig, Adj., holdig, hold, DW 10, 1738
holdiclich***, mhd., Adj.: nhd. hold, huldvoll; Hw.: s. holdiclīchen; E.: s. holdic, lich; W.: nhd. DW-
holdiclīchen*, holdeclīchen, mhd., Adv.: nhd. hold, huldvoll; Hw.: s. holtlīche; Q.: AntichrL (1160-1180); E.: s. holde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (holdeclīchen)
höle, höl, mhd., st. F.: nhd. Höhle; Hw.: s. hüle; vgl. mnd. hȫle; Q.: Mar (1172-1190), SGPr (FB höle), Suchenw; E.: ahd. holī 10, st. F. (ī), Höhle, Höhlung, Loch; germ. *hulī-, *hulīn, sw. F. (n), Höhlung; s. idg. *kaul-, *kul-, Adj., Sb., hohl, Stengel, Knochen, Pokorny 537; W.: nhd. Höhle, F., Höhle, DW 10, 1715; L.: Lexer 91c (höl)
holede*, holde, mhd., st. F.: nhd. Höhle; E.: s. höl, holen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (holde)
hōleht, mhd., Adj.: nhd. bruchleidend; E.: ahd. hōloht 21, hōlaht, hōleht*, Adj., bruchleidend, mit Leistenbruch behaftet; s. hōla; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (hōleht)
holen* (1), holn, haln, mhd., sw. V.: nhd. berufen (V.), zu sich rufen, rufen, herbeibringen, erreichen, erwerben, mit sich fortführen, finden, sich erholen, sich abwenden, abholen, einholen, herholen, holen, bringen, erringen, erlangen, aussuchen, suchen, bestehen; Vw.: s. be-, er-, ge-, über-, ūf-*, ūz-*, wider-*; Hw.: vgl. mnd. hālen; Q.: LAlex, Eilh, Ren, RWchr, StrAmis, Enik, TürlWh, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EvB, Tauler, Teichn, WernhMl (FB holn), AHeinfr, Bit, Exod, Gen (1060-1080), Kudr, KvFuss, Nib, PassIII, UvL, Wig, WvEk, Urk; E.: s. ahd. halēn* 8, sw. V. (3), holen, schöpfen (V.) (1), herbeiholen; germ. *halōn, *hulōn, sw. V., rufen, holen; idg. *kel- (6), *kₑlē-, *klē-, *kₑlā-, *klā-, *kl̥-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; W.: nhd. holen, sw. V., holen, herbeibringen, herführen, berufen (V.), DW 10, 1741; R.: āventiure holen: nhd. Abenteuer bestehen; R.: siufzen holen: nhd. tief seufzen; R.: sūft von herzen holen: nhd. „einen tiefen Herzensseufzer holen“, tief seufzen; L.: Lexer 92a (holn), Lexer 409b (holn), Hennig (holn), WMU (holn 155 [1271] 4 Bel.)
holen* (2), holn, höln, mhd., sw. V.: nhd. höhlen; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. hōlen; E.: ahd. holōn* (1) 9, sw. V. (2), „höhlen“, graben, bohren, aushöhlen, durchbohren; germ. *hulōn, sw. V. aushöhlen; s. idg. *kaul-, *kul-, Adj., Sb., hohl, Stengel, Knochen, Pokorny 537; W.: nhd. höhlen, sw. V., höhlen, hohl machen, DW 10, 1717; L.: Lexer 92a (holn)
holen*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. īn-; E.: s. holen (1); W.: nhd. Holen, N., Holen
holen*** (4), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „heimlich seiend“; E.: s. helen; W.: nhd. DW-
holene*, holne, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. heimlich; Q.: Serv (um 1190); E.: s. helen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holne)
holenheit***, mhd., st. F.: nhd. „Hohlenheit“; Vw.: s. ver-; E.: s. holen, helen, heit; W.: nhd. DW-
holer, mhd., st. M.: Vw.: s. holunter
holerblāsære*, holerblaser, holrblāsære, mhd., st. M.: nhd. Flötenspieler, Bläser; Q.: UvL (um 1250); E.: s. holerblāsen*** (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holrblāsære), Hennig (holerblaser)
holerblāsen*** (1), mhd., V.: nhd. „Flöte spielen“, blasen; Hw.: s. holerblāsen (2); E.: s. holunter, blāsen; W.: nhd. DW-
holerblāsen (2), holrblāsen, mhd., st. N.: nhd. „Hollerblasen“ (N.), Blasen (N.), Flötenspiel; Q.: Bit, Wig (1210-1220); E.: s. holunter, blāsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holrblāsen), Hennig (holerblāsen)
holerblaser, mhd., st. M.: Vw.: s. holerblasære
holerboum, mhd., st. M.: Vw.: s. holunterboum
holeren, mhd., sw. V.: Vw.: s. höleren*
höleren*, hölern, holeren, holern, holren, mhd., sw. V.: nhd. hohl werden, hohl machen, aushöhlen, herauskratzen, mit einem Schneidewerkzeug bearbeiten; ÜG.: lat. dolare Gl; Vw.: s. durch-, er-, ūz-; Q.: BdN, Chr, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. hol (1); W.: nhd. (ält.) höhlern, V., höhlern, aushöhlen, hohl machen, DW 10, 1718; L.: Hennig (hölern), Glossenwörterbuch 282a (holern)
holerfloite, holrfloite, mhd., sw. F.: nhd. „Hollerflöte“, Flöte aus Holunderrohr, Holunderflöte; Q.: Suol (FB holrfloite), UvLFrd (1255); E.: s. holunter, floit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holrfloite), Hennig (holerfloite)
höleric*, holrec, mhd., Adj.: nhd. hohl, löcherig; Vw.: s. rinden-; Q.: BdN (1348/50); E.: s. höleren, hol
holermuos, mhd., st. N.: Vw.: s. holuntermuos*
holern, mhd., sw. V.: Vw.: s. höleren*
hölern, mhd., sw. V.: Vw.: s. höleren*
holet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. holen; W.: nhd. DW-
holf (1), mhd., st. M.: nhd. Narr, Tor (M.); Q.: Hiob (1338), HistAE (FB holf); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 91c (holf)
holf*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-; E.: s. helfe, helfen
holfen***, mhd., Adj.: Vw.: s. be-, ge-***, unge-; E.: s. helfe, helfen
hölge, mhd., sw. M.: Vw.: s. holche
holhipære*, holipære*, holhiper, holiper, mhd., st. M.: nhd. Waffelbäcker, Waffelverkäufer, Schelter, Schmäher; E.: s. hol, hipe, hipære; W.: nhd. (ält.) Hohlhipper, M., Hohlhipper, hausierender Waffelverkäufer, Schmäher, Lästerer, DW 10, 1719; L.: Lexer 91c (holhiper)
holhipe, mhd., sw. F.: nhd. Hippe (F.) (1), Waffel; Hw.: s. hipe; E.: s. hol (2), hipe; W.: nhd. (dial.) Hohlhippe, F., Hohlhippe, hohle Hippe, 10, 1718; L.: Lexer 91c (holhipe)
holhipen, holipen, mhd., sw. V.: nhd. schelten, schmähen; E.: s. hol, hipen; W.: nhd. (ält.) hohlhippen, V., hohlhippen, lästern, schmähen, spotten, DW 10, 1719; L.: Lexer 91c (holhipen)
holhiper, mhd., st. M.: Vw.: s. holhipære
holipe, mhd., sw. F.: Vw.: s. holhipe
holipen, mhd., sw. V.: Vw.: s. holhipen
holiper, mhd., st. M.: Vw.: s. holhipære
holkrā 2, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hohlkrähe, Schwarzspecht, Höhlenkrähe; ÜG.: lat. parva parra Gl, sepicecula Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hol (2), krā; W.: nhd. (ält.) Hohlkrähe, F., Hohlkrähe, Schwarzspecht, DW 10, 1720; L.: Glossenwörterbuch 282a (holkrā), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1210 (holkrā)
hollouch 6, hollouh, mhd., st. M.: nhd. Hohllauch, Schalotte, Winterzwiebel, Dach-Hauswurz; ÜG.: lat. ceprecomium Gl; Q.: Gl (Anfang 11. Jh.)?; E.: s. hol (2), louch; W.: nhd. Hohllauch, M., Hohllauch, DW 10, 1720; L.: Glossenwörterbuch 282a (hollouh), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1212 (hollouh)
hollouh, mhd., st. M.: Vw.: s. hollouch
holn (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. holen (1)
holn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. holen (2)
höln, mhd., sw. V.: Vw.: s. holen (2)
holne, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. holene
holper, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. holbere
holr, holre, mhd., st. M.: Vw.: s. holunter
holrblāsære, mhd., st. M.: Vw.: s. holerblasære
holrblāsen, mhd., st. N.: Vw.: s. holerblāsen (2)
holre, mhd., st. M.: Vw.: s. holunter
holrec, mhd., Adj.: Vw.: s. höleric*
holren, mhd., sw. V.: Vw.: s. höleren*
holrfloite, mhd., sw. F.: Vw.: s. holerfloite
holsteren*, holstern, mhd., sw. V.: nhd. kopfüber fallen, sich überschlagen (V.), stolpern; Q.: HTrist (1285-1290) (FB holstern); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holstern)
holstern, mhd., sw. V.: Vw.: s. holsteren*
holt (1), mhd., Adj.: nhd. „hold“, gewogen, günstig, freundlich, liebend, dienstbar, treu, wohlgesonnen, geneigt, zugetan, ergeben (Adj.), lieb, liebevoll, herzlich; ÜG.: lat. amicus (Adj.) PsM, benedicus PsM, (satelles) PsM; Vw.: s. ab-, bore-, eben-, eigen-, minne-, un-, vriunt-, wine-, wunder-; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Ren, RvZw, RWchr, LvReg, Enik, DSp, HTrist, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, Minneb, Seuse (FB holt), BdN, Flore, Greg, Krone, Loheng, MarLegPass, Neidh, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, Renner, Trist, UvLFrd, Walth, Urk; E.: ahd. hold 45?, Adj., „hold“, treu, geneigt; germ. *hulþa-, *hulþaz, Adj., geneigt, gnädig, treu, hold, zugetan; s. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. hold, Adj., hold, wohlwollend, dankbar, anerkannt, DW 10, 1733; R.: holt sīn: nhd. „hold sein (V.)“, jemandes Freund sein (V.), jemandem ergeben sein (V.); L.: Lexer 92a (holt), Lexer 409b (holt), Hennig (holt), WMU (holt 73 [1263] 3 Bel.)
holt*** (2), mhd., Adv.: nhd. „hold“; Vw.: s. wunder-; E.: s. holt (1)
holtāt, mhd., Sb.: nhd. „(?)“; Q.: Ot (1301-1319) (FB holtāt); E.: s. tāt; W.: nhd. DW-
holtlich, mhd., Adj.: nhd. „hold“, liebevoll; E.: ahd. holdlīh 3, Adj., „hold“, freundlich, barmherzig, vertraut; s. hold, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (holtich)
holtlīche, mhd., Adv.: nhd. hold, huldvoll, liebevoll, zärtlich; Hw.: s. holdiclīchen; Q.: KchrD (4. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. holdlīhho* 1, holdlīcho*, Adv., hold, freundlich, ergeben (Adv.); s. hold, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holtlīche), Hennig (holtlīche)
holtrūne, mhd., st. F.: nhd. „holdes Raunen“, geneigtes Flüstern; Q.: Trudp (vor 1150) (FB holtrūne); E.: s. holt, rūne, rūnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holtrūne)
holtsam, mhd., Adj.: nhd. lieb, angenehm; Q.: Will (1060-1065) (FB holtsam); E.: s. holt, sam; W.: nhd. (ält.) holdsam, Adj., holdsam, lieb, süß, DW 10, 1739
holtschaft, mhd., st. F.: nhd. Gewogenheit, Freundschaft, Zuneigung; Q.: KvWTroj, Reinfr, UvZLanz (nach 1193); E.: s. holt, schaft; W.: nhd. (ält.) Holdschaft, F., Holdschaft, Zuneigung, Freudlichkeit, Freundschaft, DW 10, 1739; L.: Lexer 92a (holtschaft), Hennig (holtschaft)
holunderbluome, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. holunterbluome
holunderbluot, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. holunterbluot
holunderknode, mhd., sw. M.: Vw.: s. holunterknode
holundernbluome, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. holunternbluome
holundernknopf, mhd., st. M.: Vw.: s. holunternknopf
holunderwurz, mhd., st. F.: Vw.: s. holunterwurz
holundrīn*, huldrīn, mhd., Adj.: nhd. Holunder..., aus Holunder hergestellt; E.: s. holunder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 95b (huldrīn)
holunge, mhd., st. F.: nhd. Erholung, Besserung; Vw.: s. er-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. hālinge (2); Q.: Hiob (FB holunge), StRFreiberg (um 1300), StRPrag; E.: s. holn, holen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holunge)
holunter, holunder, holer, mhd., st. M.: nhd. Holunder, Blasinstrument; Vw.: s. schæm-*; Hw.: vgl. mnd. holunder; Q.: Cranc (FB holunter), BdN, Krone (um 1230); E.: ahd. holuntar 61, st. M. (a), Holunder; ahd. holuntra* 10, holara, holre, sw. F. (n), Holunder; s. germ. *hulandra-, *hulandraz, st. M. (a), Holunder; vgl. idg. *kel- (4), Adj., fleckig, Pokorny 547; W.: s. nhd. Holunder, M., Holunder, DW 10, 1762; L.: Lexer 92a (holunter)
holunterbluome 2, holunderbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Holunderblume“, Blütenstand des Holunders; ÜG.: lat. atrapassa Gl; Hw.: s. holunternbluome; vgl. mnd. holunderblōme; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holunter, bluome; W.: nhd. Holunderblume, F., Holunderblume, DW 10, 1762; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1215 (holunderbluome)
holunterbluot 1, holunderbluot, mhd., st. M., st. F.: nhd. Holunderblüte; ÜG.: lat. flos sambuci Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. flos sambuci; E.: s. holunter, bluot (1); W.: nhd. Holunderblüte, F., Holunderblüte, Blüte des Holunderbaums, DW 10, 1762 (Holunderblüthe); L.: Glossenwörterbuch 282b (holunterbluot), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1216 (holunderbluot)
holunterboum, holunternboum, holderboum, holerboum, mhd., st. M.: nhd. „Hollerbaum“, Holunderbaum, Holunder; ÜG.: lat. riscus Gl, sambucus Gl; Hw.: vgl. mnd. holunderbōm; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. holunter, boum; W.: nhd. Holunderbaum, M., Holunderbaum, DW 10, 1762; L.: Glossenwörterbuch 283a (holunterboum), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1208 (holdereboum)
holunterknode* 1, holunderknode, mhd., sw. M.: nhd. „Holunderknoten“, Knospe des Holunderstrauches, Trieb des Holunderstrauches; ÜG.: lat. comax Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holunter, knode; W.: s. nhd. Holunderknoten, M., Holunderknoten, Knospe des Holunderbaums, DW 10, 1762; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1216 (holunderknode)
holuntermuos*, holermuos, mhd., st. N.: nhd. Holundermus; Q.: Urk (1293); E.: s. holunter, muos; W.: nhd. Holundermus, N., Holundermus, DW 10, 1762; L.: WMU (holermuos 1765 [1293] 2 Bel.)
holunternbluome* 3, holundernbluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Holunderblume“, Blütenstand des Holunders; ÜG.: lat. atrapassa Gl; Hw.: s. holunterbluome; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. holunter, bluome; W.: s. nhd. Holunderblume, F., Holunderblume, DW 10, 1762; L.: Glossenwörterbuch 283a (holunterbluome), 822b (holunterbluome) 850a (holuntern), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1216 (holundernbluome)
holunternboum, mhd., st. M.: Vw.: s. holunterboum
holunternknopf 1, holundernknopf, mhd., st. M.: nhd. „Holunderknopf“, Holunderknospe; ÜG.: lat. cyma sambuci Gl; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. cyma sambuci; E.: s. holunter, knopf; W.: s. nhd. Holunderknopf, M., Holunderknopf, Holunderknospe, DW 10, 1762; L.: Glossenwörterbuch 283a (holunternknopf), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1216 (holundernknopf)
holunterwurz 1, holunderwurz, mhd., st. F.: nhd. Holunderwurzel; ÜG.: lat. atrapassa Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holunter, wurz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 283a (holunterwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1216 (holunderwurz)
holwangære*, holwanger, mhd., st. M.: nhd. Verräter; E.: s. holwangen; W.: nhd. (ält.) Holwanger, M., Holwanger, Achselträger, Verräter, DW 10, 1763; L.: Lexer 92a (holwanger)
holwangen, mhd., sw. V.: nhd. hohle Wangen bekommen, verraten (V.); Q.: Teichn (1350-1365) (FB holwangen), Chr; E.: s. hol, wange; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holwagen)
holwanger, mhd., st. M.: Vw.: s. holwangære
holwerc, mhd., st. N.: nhd. „Hohlwerk“, hohle Holzarbeiten, Gefäße, Holzgefäße, durch Aushöhlen hergestellte Holzarbeiten, in einer Höhle vollbrachte Tat; Q.: Lexer (1289); E.: s. hol, werc; W.: nhd. Hohlwerk, N., Hohlwerk, hohle Holzarbeit, hohles Gefäß, DW 10, 1722; L.: Lexer 92a (holwerc)
holwurz 18, mhd., st. F.: nhd. „Hohlwurz“, Aristolochia, Osterluzei, Engelsüß; ÜG.: lat. amilum Gl, aristolochia Gl; Hw.: s. holwurz; vgl. mnd. holewort, holwort; E.: ahd.? holawurz* 15, st. F. (i), Pfeifenblume, Osterluzei, hohler Lerchensporn; s. hol, wurz; W.: nhd. Hohlwurz, F., Hohlwurz, DW 10, 1722; L.: Lexer 92a (holwurz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1211 (holwurz)
holwurze 1, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Hohlwurz“, Aristolochia, Osterluzei, Pfeifenblume; ÜG.: lat. aristolochia Gl; Hw.: s. holwurz; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. hol (1), wurze; W.: nhd. Hohlwurz, F., Hohlwurz, DW 10, 1722; L.: Glossenwörterbuch 282b (holwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1219 (holwurze)
holz, mhd., st. N.: nhd. Wald, Gehölze, Holz, Baum, Stamm, Holzstamm, Kreuzesstamm; ÜG.: lat. lignum PsM; Vw.: s. balsam-, ban-, bart-, birken-, brenn-, bruck-, bū-, buhs-, buoch-, burn-, dræ-, einberen-, eschīn-, galgen-, gezimber-, hege-, hōch-, hütte-, kastāne-*, klobe-, knütel-, kranwit-, krump-, pfāl-, prisilje-, reit-, renne-, riester-, rücke-, rüst-, schal-, spiegel-, spiz-, stechen-, stoc-, strīch-, sunder-, swebe-, tōt-, toub-, toup-, un-, ur-, viur-, vlader-, vrōn-, vuoz-, vüre-*, wagen-, wīde-, wīn-, zagel-, zimber-, ziug-, zūn-; Hw.: vgl. mnd. holt (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse WernhMl (FB holz), BdN, Berth, Chr, Freid, GrRud, Iw, Kchr, KvWGS, KvWTroj, LivlChr, Martina, Orend, Parz, Renner, Roth, Ruch, UvLFrd, WälGa, Wigam, Urk; E.: ahd. holz 59, st. N. (a), Holz, Wald, Gehölz, Baum, Reis (N.); germ. *hulta-, *hultam, st. N. (a), Holz; s. idg. *keləd-, *klād-, V., schlagen, hauen, Pokorny 546; vgl. idg. *kel- (3), *kelə-, *klā-, V., schlagen, hauen, Pokorny 545; W.: nhd. Holz, N., Holz, DW 10, 1763; L.: Lexer 92a (holz), Hennig (holz), WMU (holz 10 [1248] 617 Bel.)
holzackes, mhd., st. F.: nhd. Holzaxt, Axt; Q.: Kreuzf (1301); E.: s. holz, ackes; W.: s. nhd. Holzaxt, F., Holzaxt, Axt zum Schlagen des Brennholzes, DW 10, 1767; L.: Lexer 409b (holzackes)
holzære*, holzer, mhd., st. M.: nhd. „Holzer“, Holzhauer; Vw.: s. ban-; Hw.: vgl. mnd. höltære; E.: s. holz; W.: nhd. (ält.) Holzer, M., Holzer, Holzhauer, DW 10, 1771; L.: Lexer 92b (holzer)
holzapfel, holzöpfel, mhd., st. F.: nhd. Holzapfel, Waldapfel, wildwachsender Apfel; ÜG.: lat. malum agrestis Gl, malum matianum Gl, pomum matianum Gl; Q.: SHort, Teichn (FB holzapfel), BdN, Berth, Myst, Renner, Gl (11./12. Jh.), Urk; E.: s. holz, apfel, öpfel; W.: nhd. Holzapfel, M., Holzapfel, DW 10, 1766; L.: Lexer 92a (holzapfel), Hennig (holzapfel), Glossenwörterbuch 283b (holzapfel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1222 (holzaphul), WMU (holzapfel 1272 [1290] 4 Bel.)
holzbesuoch, mhd., st. M.: nhd. Holzschlagrecht, Holzschlagplatz; E.: s. holz, besuoch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holzbesuoch)
holzbir, mhd., sw. F.: Vw.: s. holzbire*
holzbire*, holzbir, holzpir, mhd., sw. F.: nhd. „Holzbirne“, Waldbirne; Q.: HvNst (FB holzbir), BdN, Martina (um 1293), Myst; E.: s. holz, bire; W.: s. nhd. Holzbirne, F., Holzbirne, DW 10, 1768; L.: Lexer 92a (holzbir), Hennig (holzbir)
holzboc, mhd., st. M.: nhd. „Holzbock“, Waldbock, Grobian; Q.: MinnerII, KvMSph (FB holzboc), Hätzl, Laurin (vor Ende 13. Jh.); E.: s. holz, bock; W.: nhd. Holzbock, M., Holzbock, DW 10, 1768; L.: Lexer 92a (holzboc)
holzbuoze, mhd., st. F.: nhd. „Holzbuße“, Buße für Waldfrevel; E.: s. holz, buoze; W.: nhd. Holzbuße, F., Holzbuße, rechtlich festgesetzte Strafe für unerlaubtes Auflesen von Holzteilen, DW-; L.: Lexer 92a (holzbuoze)
holzdinc, mhd., st. N.: nhd. „Holzding“, Gericht über Waldfrevel; Hw.: vgl. mnd. holtdinc; E.: s. holz, dinc; W.: nhd. (ält.) Holzding, N., „Holzding“, Gericht über Waldfrevel, DW 10, 1769; L.: Lexer 92a (holzdinc)
holzdorn, mhd., st. M.: nhd. „Holzdorn“, Stachel; Q.: Pilgerf (1390?) (FB holzdorn); E.: s. holz, dorn; W.: nhd. Holzdorn, M., Holzdorn, hölzerner, Dorn, DW-; L.: Lexer 409b (holzdorn)
holzeht, mhd., st. N.: nhd. Zweig; Q.: Cranc (1347-1359) (FB holzeht); E.: s. holz, eht, haft; W.: nhd. DW-
hölzel, mhd., st. N.: nhd. „Hölzel“, Wäldchen, Hölzchen; Hw.: s. hölzelīn; E.: s. holz, hölzelīn; W.: nhd. (dial.) Hölzel, N., Hölzel, Hölzchen, DW 10, 1769; L.: Lexer 92b (hölzelīn)
hölzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hölzlein“, Wäldchen, Hölzchen; Hw.: s. hölzel; Q.: NvJer (1331-1341); E.: ahd. holzilīn 1, st. N. (a), „Hölzlein“, Gehölz; s. holz; W.: nhd. Hölzlein, N., „Hölzlein“, kleines Stück Holz, kleiner Wald, DW 10, 1775; L.: Lexer 92b (hölzelīn)
holzelōs, mhd., Adj.: nhd. „holzlos“, ohne Holz seiend; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. holz, lōs; W.: nhd. holzlos, Adj., holzlos, ohne Holz seiend, DW-; L.: Hennig (holzelōs)
holzen, hülzen, mhd., sw. V.: nhd. „holzen“, Holz fällen und aus dem Wald bringen, mit Holz versehen (V.), mit Holz versorgen, Holz holen, Holz machen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. holten (1); Q.: Chr, PassIII (Ende 13. Jh.), Tuch; E.: s. holz; W.: nhd. holzen, V., holzen, Holz schlagen, Holz aus dem Wald holen, DW 10, 1769; L.: Lexer 92b (holzen), Hennig (holzen)
holzer, mhd., st. M.: Vw.: s. holzære
holzfrouwe*, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. holzvrouwe
holzgatze, mhd., st. F.: nhd. „Holzgatze“, hölzernes Schöpfgefäß, Staude; Q.: BdN (1348/50); E.: s. holz, gatze; W.: nhd. Holzgatze, F., Holzgatze, hölzerne Gatze, DW-; L.: Lexer 92a (holzgatze), Hennig (holzgatze)
holzgazze 4, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Holzgasse“, Holzweg, Waldweg; Q.: Urk (1277); E.: s. holz, gazze; W.: s. nhd. Holzgasse, F., Holzgasse (häufig verwendeter Straßenname), DW-; L.: WMU (holzgazze N150 [1277] 4 Bel.)
holzgelt, mhd., st. N.: nhd. „Holzgeld“, Waldzins; E.: s. holz, gelt; W.: nhd. Holzgeld, N., Holzgeld, DW 10, 1772; L.: Lexer 92a (holzgelt)
holzgrāve, holzgrāfe*, mhd., sw. M.: nhd. „Holzgraf“, Waldrichter; Hw.: vgl. mnd. holtgrēve; E.: s. holz, grāve; W.: nhd. Holzgraf, M., Holzgraf, DW 10, 1773; L.: Lexer 92a (holzgrāve)
holzhackære*, holzhacker, mhd., st. M.: nhd. „Holzhacker“, Holzfäller; Q.: BdN (1348/50); E.: s. holz, hacke; W.: nhd. Holzhacker, M., Holzhacker, DW 10, 1773; L.: Hennig (holzhacker)
holzhacker, mhd., st. M.: Vw.: s. holzhackære
holzhalp, mhd., Adv.: nhd. „holzhalber“, waldeshalb; Q.: Ren (nach 1243), MinnerI (FB holzhalp); E.: s. holz, halp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holzhalp)
holzhege, mhd., sw. M.: Vw.: s. holzheie
holzheiære*, holzheier, mhd., st. M.: nhd. „Holzheger“, Waldhüter; Hw.: s. holzheie; Q.: Urk (1495); E.: s. holz, heier; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holzheier)
holzheie, holzhege, mhd., sw. M.: nhd. „Holzheger“, Waldhüter; Hw.: s. holzheiære; E.: s. holz, heie, hege; W.: s. nhd. (ält.) Holzheie, F., Holzheie, Holzschlägel, DW 10, 1774; L.: Lexer 92a (holzheie)
holzheier, mhd., st. M.: Vw.: s. holzheiære
holzheit, mhd., st. F.: nhd. „Holzheit“, Holzsubstanz, Substanz als Holz; Q.: Tauler (vor 1350) (FB holzheit); E.: s. holz, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holzheit), Lexer 409b (holzheit)
holzherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. holzhērre*
holzhērre*, holzherre, mhd., sw. M.: nhd. Holzherr, Waldbesitzer; E.: s. holz, hērre; W.: nhd. (ält.) Holzherr, M., Holzherr, Ratsherr der beim hallischen Salzwerk über das Holzwesen gesetzt ist, DW 10, 1774; L.: Lexer 92a (holzherre)
holzhou, mhd., st. M.: nhd. „Holzhau“, Holzhieb; E.: s. holz, hou; W.: nhd. (ält.) Holzhau, M., Holzhau, DW 10, 1774; L.: Lexer 92a (holzhou)
holzhöuwære*, holzhouwære*, holzhouwer, mhd., st. M.: nhd. Holzhauer; Hw.: vgl. mnd. holthouwære; E.: s. holz, höuwære; W.: nhd. Holzhauer, M., Holzhauer, DW 10, 1774; L.: Lexer 92a (holzhouwer)
holzhouwen*** (1), mhd., V.: nhd. „Holz fällen“; Hw.: vgl. mnd. holzhouwen (1); E.: s. holz, houwen; W.: nhd. Holz hauen, V., Holz hauen, Holz schlagen, DW-
holzhouwen (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Holzfällen; Hw.: vgl. mnd. holthouwen (2); Q.: Urk (1284); E.: s. holz, houwen; W.: nhd. Holzhauen, N., Holzhauen, Holzschlagen, Holzfällen, DW-; L.: WMU (holzhouwen 649 [1284] 1 Bel.)
holzhouwer, mhd., st. M.: Vw.: s. holzhöuwære
holzhūfe*, holzhoufe, mhd., sw. M.: nhd. „Holzhaufe“, Holzhaufen, Scheiterhaufen; Hw.: vgl. mnd. holthōp; E.: s. holz, houfe; W.: s. nhd. Holzhaufe, M., Holzhaufe, Holzhaufen, DW 10, 1774; L.: Hennig (holzhoufe)
holzhuon, mhd., st. N.: nhd. Holzhuhn, Zinshuhn für Waldnutzung; E.: s. holz, huon; W.: nhd. (ält.) Holzhuhn, N., Holzhuhn, DW 10, 1774; L.: Lexer 92a (holzhuon)
holzīn, mhd., Adj.: nhd. von Holz hergestellt, hölzern, Holz...; E.: s. holz; W.: nhd. hölzen, Adj., hölzen, aus Holz bestehend, aus Holz gefertigt, DW 10, 1769; L.: Lexer 95b (holzīn)
holzkorn, mhd., st. N.: nhd. Holzkorn, Zinskorn für Waldnutzung; Hw.: vgl. mnd. holzkōrn; E.: s. holz, korn; W.: nhd. (ält.) Holzkorn, N., hölzernes Korn, Holzkorn (gängiger Name), DW-; L.: Lexer 92a (holzkorn)
holzkrā 2, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Holzkrähe“, Schwarzspecht; ÜG.: lat. merops Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holz, krā; W.: s. nhd. (ält.) Holzkrähe, F., Holzkrähe, DW 10, 1775; L.: Glossenwörterbuch 283b (holzkrā), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1222 (holzkrā)
holzlēhen, mhd., st. N.: nhd. Holzlehen, Waldlehen; E.: s. holz, lēhen; W.: nhd. (ält.) Holzlehen, N., Holzlehen, DW 10, 1775; L.: Lexer 92a (holzlēhen)
holzlilje 2, mhd., sw. F.: nhd. „Holzlilie“, wildwachsende Lilie, Türkenbundlilie; ÜG.: lat. narcissus Gl; Hw.: vgl. mnd. holtlilie; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. holz, lilje; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 283b (holzlilje), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1222 (holzlilje)
holzlīte, mhd., st. F.: nhd. Holzleite, Waldabhang; E.: s. holz, līte; W.: nhd. (ält.) Holzleite, F., Holzleite, DW 10, 1776; L.: Lexer 92a (holzlīte)
holzliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Holzleute“, Holzbauern; Q.: Pilgerf (1390?) (FB holzliute); E.: s. holz, liute; W.: nhd. (ält.) Holzleute, M. Pl., Holzleute, DW 10, 1776
holzlœse 2 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. „Holzlöse“, Abgabe für Waldnutzung; Q.: Urk (1284); E.: s. holz, lœse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92a (holzlœse), WMU (holzlœse 679 [1284] 2 Bel.)
holzloube, mhd., sw. F.: nhd. Holzlaube, Holzlager; Q.: Urk (1338); E.: s. holz, loube; W.: nhd. Holzlaube, F., Holzlaube, DW-; L.: Lexer 92a (holzloube)
holzman, mhd., st. M.: nhd. „Holzmann“, Holzhauer, Holzfäller, Holzbearbeiter, Holzhändler, Waldgeist; Q.: Pilgerf(FB holzman), BdN, Urk (1295); E.: ahd. holzman 2, st. M. (athem.), Zimmermann, Tischler; s. holz, man; W.: nhd. (ält.) Holzmann, M., „Holzmann“, Holzarbeiter, Waldbewohner, DW 10, 1776; L.: Lexer 92a (holzman), Hennig (holzman), WMU (holzman 2160 [1295] 5 Bel.)
holzmarke, mhd., st. F.: nhd. „Holzmark“, Waldmark, Wald, Waldstück, Waldnutzungsrecht, Gemeindewald, Waldung; Hw.: vgl. mnd. holtmarke; Q.: Berth (um 1275), Urk; E.: ahd. holzmarka* 1, holzmarca*, st. F. (ō), „Holzmark“, Waldgebiet; s. holz, marka; W.: nhd. (ält.) Holzmark, F., „Holzmark“, DW 10, 1776; L.: Lexer 92a (holzmarke), Hennig (holzmarke), WMU (holzmarke N272 [1285] 10 Bel.)
holzmarket 3, mhd., st. M.: nhd. Holzmarkt; Hw.: vgl. mnd. holtmarket; Q.: Urk (1297); E.: s. holz, market; W.: s. nhd. (ält.) Holzmarkt, M., Holzmarkt, DW 10, 1777; L.: WMU (holzmarket N779 [1297] 3 Bel.)
holzmatte 2, mhd., sw. F.: nhd. am oder im Wald gelegene Wiese, Waldwiese; Q.: Urk (1295); E.: s. holz, matte; W.: nhd. (ält.) Holzmatte, F., Holzmatte, Waldwiese, DW 10, 1777; L.: WMU (holzmatte N705 [1295] 2 Bel.)
holzmeister, mhd., st. M.: nhd. „Holzmeister“, Zimmermann, Waldaufseher; Hw.: vgl. mnd. holtmēster; E.: ahd. holzmeistar 9, st. M. (a), Zimmermann, Tischler; s. holz, meistar; W.: nhd. (ält.) Holzmeister, M., Zimmermann, DW 10, 1777; L.: Lexer 92a (holzmeister)
holzmorhele 1, mhd., sw. F.: nhd. „Holzmorchel“, wilde Möhre, wilde Karotte; ÜG.: lat. agrion Gl; Q.: Gl (14./15. Jh.); E.: s. holz, morhel; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1223 (holzmorhele)
holzmül 1, mhd., st. F.: nhd. am oder im Wald gelegene Mühle, Sägemühle; Q.: Urk (1295); E.: s. holz, müle; W.: nhd. (ält.) Holzmühle, F., Holzmühle, DW-; L.: WMU (holzmül 2099 [1295] 1 Bel.)
holzöpfel, mhd., st. M.: Vw.: s. holzapfel
holzpir, mhd., sw. F.: Vw.: s. holzbire*
holzreht, mhd., st. N.: nhd. „Holzrecht“, Anteil an der Waldnutzung, Waldrecht, Abgabe für die Waldnutzung; E.: s. holz, reht; W.: nhd. (ält.) Holzrecht, N., Holzrecht, DW 10, 1778; L.: Lexer 92a (holzreht)
holzsæze, mhd., sw. M.: nhd. „Holzsasse“, Waldbewohner, Holsteiner; Hw.: vgl. mnd. Holtsāte; E.: s. holz, sæze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (holzsæze), Hennig (Holzsæze)
holzschuoch, mhd., st. M.: nhd. Holzschuh; Hw.: vgl. mnd. holzschō; Q.: Chr, StRHeiligenst (1335); E.: s. holz, schuoh; W.: s. nhd. Holzschuh, M., Holzschuh, DW 10, 1780; L.: Lexer 92a (holzschuoch)
holzschuochære* 6 und häufiger, holzschuoher, mhd., st. M.: nhd. Holzschuhmacher, Holzschuher; Hw.: vgl. mnd. holtschōære; Q.: Urk (1289); E.: s. holz, schuohære; W.: nhd. (ält.) Holzschuher, M., Holzschuher, Holzschuhmacher, DW 10, 1781; L.: Lexer 92a (holzschuoher), WMU (holzschuoher 1099 [1289] 6 Bel.); Son.: Familienname
holzschuochærinne*, holzschuoherin, mhd., st. F.: nhd. „Holzschuherin“, Frau eines Holzschuhmachers, Angehörige der Familie Holzschuher; Q.: Urk (1299); E.: s. holzschuochære*; W.: nhd. DW-; L.: WMU (holzschuoherin 3580 [1299] 1 Bel.)
holzschuoher, mhd., st. M.: Vw.: s. holzschuohære
holzschuoherin, mhd., st. F.: Vw.: s. holzschuochærinne*
holzschuostære*, holzschuoster, mhd., st. M.: nhd. Holzschuhmacher; Hw.: s. holzschuoher; vgl. mnd. holtschōstære; E.: s. holz, schuostære; W.: nhd. (ält.) Holzschuster, M., Holzschuster, Holzschuhmacher, DW 10, 1781; L.: Lexer 92a (holzschuoster)
holzschuoster, mhd., st. M.: Vw.: s. holzschuostære*
holztūbe, mhd., sw. F.: nhd. „Holztaube“, Waldtaube; E.: ahd. holztūba 9?, sw. F. (n), Hohltaube; s. ahd.? holztūb* 1?, st. F. (i)?, sw. F. (n)?, Hohltaube; s. holz, tūba; W.: s. nhd. Holztaube, F., Holztaube, DW 10, 1782; L.: Lexer 92a (holztūbe)
holztür, mhd., st. F.: nhd. „Holztür“; Q.: Vät (1275-1300) (FB holztür); E.: s. holz, tür; W.: nhd. Holztür, F., Holztür, DW-
holzvart, holzfart*, mhd., st. F.: nhd. Holzfahrt, Holzabfahrt; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB holzvart); E.: s. holz, varen, vart; W.: s. nhd. (ält.) Holzfahrt, F., Holzfahrt, DW 10, 1771; L.: Lexer 92b (holzvart), Hennig (holzvart)
holzviur, holzfiur*, mhd., st. N.: nhd. Holzfeuer; Q.: Tauler (vor 1350) (FB holzviur); E.: s. holz, viur; W.: nhd. (ält.) Holzfeuer, N., Holzfeuer, DW 10, 1772
holzvrouwe 2, holzfrouwe*, mhd., sw. F., st. F.: nhd. „Holzfrau“, Waldweib, Waldgespenst, Unholdin; ÜG.: lat. lamia Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. holz, vrouwe; W.: nhd. (ält.) Holzfrau, F., Holzfrau, Dryade, DW 10, 1772; L.: Glossenwörterbuch 283b (holzvrouwe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1222 (holzvrouwe)
holzwarte, mhd., sw. M.: nhd. „Holzwart“, Waldhüter; Hw.: vgl. mnd. holtwārde; Q.: Ren (FB holzwarte), Iw (um 1200); E.: s. holz, warte; W.: nhd. (ält.) Holzwart, M., Holzwart, Waldhüter, DW 10, 1783; L.: Lexer 92b (holzwarte)
holzwec, mhd., st. M.: nhd. Holzweg, Waldweg; Hw.: vgl. mnd. holtwech; Q.: Ren (FB holzwec), Jüngl, UvTürhTr (vor 1243), Urk; E.: s. holz, wec; W.: nhd. Holzweg, M., Holzweg, DW 10, 1784; L.: Lexer 92b (holzwec), WMU (holzwec N142 [1276] 11 Bel.)
holzwerc, mhd., st. N.: nhd. „Holzwerk“, Zimmerholz, Holz, Holzbau; Hw.: vgl. mdn. holtwerc; Q.: Ot (FB holzwerc), Tuch, Urk (1286); E.: ahd. holzwerk* 1, holzwerc*, st. N. (a), „Holzwerk“, Holzarbeit; s. holz, werk; W.: nhd. (ält.) Holzwerk, N., „Holzwerk“, Balken, Brett, aus Holz Bereitetes, DW 10, 1785; L.: Lexer 92b (holzwerc), WMU (holzwerc 825 [1286] 1 Bel.)
holzwīp, mhd., st. N.: nhd. „Holzweib“, Waldweib; E.: ahd. holzwīb 1, st. N. (a), „Holzweib“, Waldweib, Unholdin; s. holz, wīb; W.: nhd. (ält.) Holzweib, N., „Holzweib“, wildes oder gespenstiges im Holze lebendes Weib, DW 10, 1784; L.: Lexer 92b (holzwīp)
holzwurm, mhd., st. M.: nhd. Holzwurm; Hw.: vgl. mnd. holtwurm; Q.: BdN, Renner (1290-1300); E.: s. holz, wurm; W.: nhd. Holzwurm, M., Holzwurm, DW 10, 1785; L.: Hennig (holzwurm)
holzzimber 1, mhd., st. N.: nhd. Holzbau, hölzerne Teile eines Bauwerks; Q.: Urk (1295); E.: s. holz, zimber; W.: nhd. DW-; L.: WMU (holzzimber 2131 [1295] 1 Bel.)
hōn (1), mhd., st. M.: nhd. Hohn, Schmach; Hw.: vgl. mnd. hōn (2); Q.: MinnerII (FB hōn), NvJer (1331-1341); E.: s. hœnede; W.: nhd. Hohn, M., Hohn, Schande, Spott, DW 10, 1722; L.: Lexer 92b (hōn)
hōn (2), mhd., st. N.: Vw.: s. huon
honc, hönc, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. honic
hōne (1), mhd., Adv.: nhd. verachtet, verschmäht, ehrkränkend, hochfahrend, übermütig, zornig, böse, stolz, gefahrbringend, gefährlich; Hw.: s. hœne; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB hōne); E.: ahd. hōno* 1, Adv., hohnvoll, höhnisch, schimpflich; s. hōni; W.: nhd. (ält.) höhn, Adv., höhn, niedrig erachtend, schlimm, zornig, DW 10, 1723; R.: hōne sprechen und gedenken: nhd. höhnisch sprechen; L.: Lexer 92b (hōne)
hōne (2), mhd., st. F.: Vw.: s. hœne (2)
honec, honic, hönic, honc, hönc, hünic, mhd., st. M., st. N.: nhd. Honig; ÜG.: lat. mel PsM; Vw.: s. rōsen-, walt-*, zucker-*; Hw.: vgl. mnd. hōnich; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, LvReg, Enik, Brun, SGPr, SHort, Apk, Ot, EckhII, BDan, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl (FB hœne), BdN, Berth, Chr, GenM (um 1120?), KvWGS, PassI/II, Renner, RvEBarl, Trist, WälGa, Walth, Urk; E.: ahd. honag 31, st. N. (a), Honig; germ. *hunaga-, *hunagam, *hunanga-, *hunangam, st. N. (a), Gelbes, Honig; s. idg. *kₑnəkó-, Adj., gelb, Pokorny 564; W.: nhd. Honig, M., N., Honig, DW 10, 1786; L.: Lexer 92b (honec), Hennig (honec), WMU (honec 491 [1281] 15 Bel.)
honecbrunne, mhd., sw. M.: nhd. „Honigbrunnen“; Q.: Minneb (um 1340) (FB honecbrunne); E.: s. honec, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Honigbrunnen, M., Honnigbrunnen (zumeist Name von Gaststätten), DW-
honecgelt, mhd., st. N.: nhd. „Honiggeld“, Honigzins, Abgabe der Zeidler; Q.: Lexer (1358); E.: s. honec, gelt; W.: nhd. (ält.) Honiggeld, N., Honiggeld, DW 10, 1789; L.: Lexer 92b (honecgelt)
honeckrāten, honeckrate, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Honiggebäck; Q.: Brun (1275-1276) (FB honeckrate); E.: s. honec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (honeckrāten)
honeckuoche***, mhd., st. N.: nhd. „Honigkuchen“; Hw.: s. honeckuochelīn; vgl. mnd. hōnichkōke; E.: s. honec, kuoche; W.: s. nhd. Honigkuchen, M., Honigkuchen, DW 10, 1789
honeckuochelīn, mhd., st. N.: nhd. „Honigkuchlein“, Honigkuchen; Q.: Elis (um 1300); E.: s. honec, kuochelīn; W.: nhd. Honigküchlein, N., Honigküchlein, DW-; L.: Lexer 409b (honeckuochelīn)
höneclīn*, höniclīn, mhd., st. N.: nhd. Honiglein; E.: s. honec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (höniclīn)
honecmæze, mhd., Adj.: nhd. honigartig, honiggleich; Q.: Vät (FB honecmæze), PassI/II, RvEBarl (1225-1230); E.: s. honec, mæze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honecmæze)
honecmæzic*, honicmæzic, mhd., Adj.: nhd. „honigmäßig“, honigsüß, süß; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. honec, mæzic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (honicmæzic)
honecrāze*, honecrāz, mhd., st. N.: nhd. Honigwabe; E.: s. honec, rāze; W.: s. nhd. (ält.-obdt.) Honigraß, M., Honigwabe, DW 10, 1791; L.: Lexer 92b (honecrāz)
honecregen, mhd., st. M.: nhd. Honigregen vom Himmel; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB honecregen); E.: s. honec, regen; W.: s. nhd. (ält.) Honigregen, M., Honigregen, DW-; L.: Lexer 409b (honecregen)
honecrōre*, honicrōre*, honecrœre*, honicrœre, mhd., sw. F.: nhd. „Honigrohr“, Zuckerrohr; Q.: BdN (1348/50); E.: s. honec, rœre; W.: s. nhd. (ält.) Honigrohr, N., Honigrohr, Zuckerrohr, DW 10, 1791; L.: Hennig (honicrœre)
honecsaf***, mhd., st. N.: nhd. „Honigsaft“; Hw.: s. honicsaftic; E.: s. honec, saft; W.: nhd. (ält.) Honigsaft, N., Honigsaft, DW 10, 1791
honecsaftic*, honicsaftic*, honicsaftec, mhd., Adj.: nhd. „honigsaftig“, honiggetränkt; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. honec, saf; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (honicsaftec)
honecsam, mhd., Adj.: nhd. honigsüß, süß; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB hoecsam); E.: s. honec, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honecsam)
honecseim, honecsein, honicseim, hongsein, honichsein, mhd., st. M.: nhd. Honigseim, Honig, Nektar; ÜG.: lat. nectar Gl; Q.: DvAStaff, Vät, SHort, Apk, BDan, HistAE, EvB, MinnerI, EvA, Tauler, Seuse, BvgSp, WernhMl (FB honecseim), Erlös, Exod (um 1120/30), Frl, Martina, MvHeilFr, Renner, RvEBarl, Vintl, Gl; E.: s. honec, seim, sein; W.: nhd. Honigseim, M., Honigseim, DW 10, 1792; L.: Lexer 92b (honecseim), Hennig (honicseim), Glossenwörterbuch 284a (honecseim), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1229 (honecseim)
honecsein, mhd., st. M.: Vw.: s. honecseim
honecsou, mhd., st. N.: nhd. Honigsaft; Q.: Apk (vor 1312) (FB honecsou); E.: s. honec, sou; W.: nhd. DW-
honecsüeze, honecsüez, honicsüez, mhd., Adj.: nhd. honigsüß, süß; Hw.: vgl. mnd. hōnichsȫte; Q.: LBarl (vor 1200), Vät, Apk (FB honecsüeze), BdN, KvWEngelh, Martina, PassI/II, WvRh; E.: s. honec, süeze, süez; W.: nhd. honigsüß, Adj., honigsüß, DW 10, 1792; L.: Lexer 92b (honecsüeze), Hennig (honecsüez)
honectrage, honictrage, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Honigtrage“, Biene; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. honec, tragen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honectrage), Hennig (honictrage)
honectragen***, mhd., st. V.: nhd. „honigtragen“; E.: s. honec, tragen; W.: nhd. DW-
honectragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „Honig tragend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB honectragende); E.: s. honec, tragen; W.: nhd. (ält.) honigtragend, Adj., honigtragend, DW 10, 1793
honectrān, mhd., st. M.: nhd. Honigtropfen, Wabenhonig; Q.: Brun (1275-1276) (FB honectrān); E.: s. honec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (honectrān)
honectranc, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Honigtrank“, süßer Trank; Q.: (st. M.) MinnerII (FB honectranc), KvWTroj (1281-1287); E.: s. honec, tranc; W.: nhd. Honigtrank, M., Honigtrank, DW 10, 1793; L.: Lexer 92b (honectranc)
honectriefen***, mhd., st. V.: nhd. „honigtriefen“; E.: s. honec, triefen; W.: nhd. DW-
honectriefende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „Honig triefend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB honectriefende); E.: s. honec, triefen; W.: nhd. DW-
honectrōr, honictrōr, mhd., st. M., st. N.: nhd. Honigsaft; Q.: BdN (1348/50); E.: s. honec, trōr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honectrōr), Hennig (honictrōr)
honecvar, honecfar*, honicvar, hongvar, honicfar*, hongfar*, mhd., Adj.: nhd. honigfarben; Q.: BdN (1348/50); E.: s. honec, var; W.: nhd. (ält.) honigfarb, Adj., honigfarben, DW 10, 1788; L.: Lexer 92b (honecvar), Hennig (honicvar)
honecvaz, honecfaz*, honicvaz, honicfaz*, mhd., st. N.: nhd. Honigfass; Hw.: vgl. mnd. hōnichvat; Q.: TvKulm (1331) (FB honecvaz); E.: s. honec, vaz; W.: nhd. Honigfass, N., Honigfass, DW 10, 1788; L.: Lexer 92b (honecvaz), Hennig (honicvaz)
honecvliezen***, mhd., st. V.: nhd. „honigfließen“; Hw.: vgl. mnd. hōnichvlēten; E.: s. honec, vliezen; W.: nhd. DW-
honecvliezende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „Honig fließend“; Hw.: vgl. mnd. hōnichvlētent; Q.: Apk (FB honecvliezende), DvA (1250-1272); E.: s. honec, vliezen; W.: nhd. (ält.) honigfließend, Adj., honigfließend, DW 10, 1788
honecvluz*, honicvluz, honecfluz*, honicfluz*, mhd., st. M.: nhd. „Honigfluss“, Honigstrom, Süße; Q.: Berth (um 1275); E.: s. honec, vluz; W.: nhd. (ält.) Honigfluss, M., Honigfluss, DW 10, 1788; L.: Hennig (honicvluz)
honecvlüzzic*, honecvlüzzec, honicvlüzzic, honecflüzzic*, honicflüzzic*, mhd., Adj.: nhd. Honig verströmend; Q.: Cranc (1347-1359) (FB honecvlüzzec); E.: s. honec, vlüzzic; W.: nhd. (ält.) honigflüssig, Adj., honigflüssig, DW 10, 1789; L.: Hennig (honecvlüzzic)
honecwabe, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Honigwabe; Hw.: s. honecwap, honecwift; Q.: Schürebr (FB honecwabe), Martina (um 1293); E.: s. honec, wabe; W.: s. nhd. Honigwabe, F., Honigwabe, DW 10, 1794; L.: Lexer 92b (honecwabe)
honecwap, mhd., st. N.: nhd. Honigwabe; Hw.: s. honecwabe, honecwift; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. honec, wap; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honecwap)
honecwazzer*, honicwazzer, mhd., st. N.: nhd. Honigwasser; Q.: BdN (1348/50); E.: s. honec, wazzer; W.: nhd. Honigwasser, N., Honigwasser, DW 10, 1794; L.: Hennig (honecwazzer)
honecwift, mhd., st. N.: nhd. Honigwabe; Hw.: s. honecwap, honecwabe; E.: s. honec, wift; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honecwift)
honecwirz, mhd., st. N.: nhd. Honigwürze, Honigsaft, süßer Honigstoff, Süßholz; Q.: KvWGS, Gl (13. Jh.); E.: s. honec, wirz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honecwirz), Glossenwörterbuch 284a (honecwirz), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1229 (honecwirz)
hōnede, mhd., st. F.: Vw.: s. hœnede
honegen, honigen, hongen, mhd., sw. V.: nhd. voll Honig sein (V.), süß mit Honig oder wie Honig sein (V.), honigsüß sein (V.), Honig von sich geben, mit Honig süßen, süß wie Honig machen, zu Honig machen, honigsüß schmecken, versüßen, süßen; Hw.: vgl. mnd. hōnigen; Q.: Frl, Martina, Trist, Walth (1190-1229); E.: ahd. honagōn* 2, sw. V. (2), süßen, versüßen, mit Honig bestreichen; s. honag; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honegen), Hennig (honegen)
hōnen, hœnen, mhd., sw. V.: nhd. heulen, schreien, in Zorn geraten (V.), verachtet werden; Q.: Helbl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Martina; E.: ahd. hōnnōn* 1, sw. V. (2), heulen; W.: s. nhd. (ält.) höhnen, V., höhnen, heulenwie ein Wolf oder Hund, DW 10, 1727; L.: Lexer 92b (hōnen)
hōnewīse, mhd., st. F.: nhd. Schmach; Q.: Ot (FB hōnewīse), Herb (1190-1200); E.: s. hōne, wīse (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōnewīse)
hongen, mhd., sw. V.: Vw.: s. honegen
hongsein, mhd., st. M.: Vw.: s. honecseim
hōnheit, mhd., st. F.: nhd. Verspottung; Q.: PsMb (um 1350) (FB hōnheit); E.: s. hōn, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (hōnheit)
honic, mhd., st. N.: Vw.: s. honec
hönic, mhd., st. N.: Vw.: s. honec
honichsein, mhd., st. M.: Vw.: s. honecseim
honicrœre*, mhd., sw. F.: Vw.: s. honecrōre*
honicsaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. honecsaftic
honicseim, mhd., st. M.: Vw.: s. honecseim
honictrage, mhd., st. F.: Vw.: s. honectrage
honictrōr, mhd., st. N.: Vw.: s. honectrōr
honicvlüzzic, mhd., Adj.: Vw.: s. honecvlüzzic
honicwazzer, mhd., st. N.: Vw.: s. honecwazzer
hönigec, mhd., Adj.: Vw.: s. honigic
honigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. honegen
honigic, honecic*, hönigec, mhd., Adj.: nhd. voll Honig, honigsüß; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. honec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (honigic)
hōnkost, mhd., st. F.: Vw.: s. hōnkust
hōnkust, hōnkost, mhd., st. F.: nhd. Arglist, treuloses Wesen und Benehmen, Treulosigkeit, Falschheit; ÜG.: lat. dolor PsM, dolus PsM, versutia PsM; Hw.: s. hōnkosticheit; Q.: Trudp, Spec, PsM, Mant, Märt, EvA (FB hōnkust), Erinn, Gen (1060-1080), Helbl, Litan; E.: ahd.? hōnkust*? 1, st. F. (i), Hinterlist; s. hōni, kust; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnkust), Hennig (hōnkust)
hōnkustic, mhd., Adj.: Vw.: s. kōnküstic*
hōnküstic*, hōnkustic, mhd., Adj.: nhd. übel; ÜG.: lat. dolosus PsM, subdolus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB hōnkustic); E.: s. hōnkust; W.: nhd. DW-
hōnkusticheit*, hōnkostekeit, mhd., st. F.: nhd. Treulosigkeit, Arglist; Hw.: s. hōnkust; Q.: EvA (vor 1350) (FB hōnkustekeit); E.: s. hōnkust; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnkostekeit)
hōnküsticlich*, hōnkusticlich, mhd., Adj.: nhd. übel, schändlich, arglistig; E.: s. hōnküstic, lich; W.: nhd. DW-; R.: hōnkusticlich reden: nhd. übel reden; L.: Lexer 92b (hōnkusticlich)
hōnkustlich***, mhd., Adj.: nhd. übel; E.: s. hōn, kust, lich; W.: nhd. DW-
hōnkustlīchen, mhd., Adv.: nhd. übel; ÜG.: lat. dolose PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB hōnkustlīchen); E.: s. hōn, kust, lich; W.: nhd. DW-
hōnlachen, mhd., sw. V.: nhd. hohnlachen, hinterlistig lachen, höhnisch lachen; Q.: Helmbr (um 1280), LuM; E.: s. hōn, lachen; W.: nhd. (ält.) hohnlachen, V., hohnlachen, spotten, DW 10, 1729; L.: Lexer 92b (hōnlachen), Hennig (hōnlachen)
hōnlāge, mhd., st. F.: nhd. hinterlistige Nachstellung; Q.: Litan (nach 1150); E.: s. hōn, lāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnlage)
hōnlich, hœnlich, mhd., Adj.: nhd. höhnend, höhnisch, spottend, schmächlich, mit Schmach versehen (Adj.), übermütig; Hw.: s. hōnlīche; vgl. mnd. hȫnelīk, hȫnlīk; Q.: Crane (vor 1267), NvJer, PassI/II; E.: ahd. hōnlīh 18, Adj., höhnisch, schimpflich, schändlich, entehrend; germ. *haunalīka-, *haunalīkaz, Adj., schimpflich, schändlich; s. idg. *kau-, V., erniedrigen, demütigen, Pokorny 535; idg. *lē̆ig- (2), *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: s. nhd. höhnlich, Adj., Adv., höhnisch, schmählich, zornig, DW 10, 1729; L.: Lexer 92b (hōnlich), Hennig (hōnlich)
hōnlīche, mhd., Adv.: nhd. höhnend, höhnisch, spottend, schmählich, mit Schmach verbunden, übermütig; Hw.: s. hōnlich; vgl. mnd. hȫnelīke, hȫnlīke; Q.: TvKulm (FB hōnlīche), Greg (1186/90), PassI/II, UvLFrd; E.: ahd. hōnlīhho 5, hōnlīcho, Adv., höhnisch, schimpflich, schändlich; s. hōni, līh (3); W.: s. nhd. (ält.) höhnlich, Adj., Adv., höhnisch, schmählich, zornig, DW 10, 1729; L.: Lexer 92b (hōnlīche), Hennig (hōnlīche)
hōnsam, mhd., Adj.: nhd. schmähsüchtig, anmaßend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. hōnsam; Q.: LAlex (1150-1170), EvB (FB hōnsam), Herb; E.: ahd. hōnsam 2, hōnisam*, Adj., „höhnisch“, schimpflich, lächerlich; s. hōni, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnsam), Hennig (hōnsam)
hōnsamic***, mhd., Adj.: nhd. „höhnisch“; Hw.: s. hōnsamicheit*?; E.: s. hōnsamic, heit; W.: nhd. DW-
hōnsamicheit*?, hōnsamkeit, mhd., st. F.: nhd. „Höhnischheit“, Blasphemie; Hw.: vgl. mnd. hōnsamhēt; Q.: EvB (1340) (FB hōnsamkeit); E.: s. hōnsam, keit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnsamkeit)
hōnsamkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hōnsamicheit*?
hōnschaft, hoinschaft, mhd., st. F.: nhd. Hohn, Spott, Bosheit, übermütige Behandlung; Hw.: vgl. mnd. hōnschop; Q.: Vät, Cranc (FB hōnschaft), Greg (1186/90); E.: s. hōn, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92b (hōnschaft), Hennig (hōnschaft)
hōnsprāche, mhd., st. F.: nhd. Schmährede; Hw.: vgl. mnd. hōnsprāke; E.: s. hōn, sprāche; W.: nhd. (ält.) Hohnsprache, F., Schmährede, DW 10, 1730; L.: Lexer 92b (hōnsprāche)
hopfe (1), mhd., sw. M.: nhd. Hopfen; Vw.: s. ert-, heil-, lant-; Hw.: vgl. mnd. hoppe (1); Q.: DSp (um 1275) (FB hopfe), BdN, Renner, SchwSp, Urk; E.: ahd. hopfo (1) 25?, hopho, sw. M. (n), Hopfen; W.: nhd. Hopfe, Hopfen, M., Hopfen, DW 10, 1795; L.: Lexer 92c (hopfe), Hennig (hopfe), WMU (hopfe 548 [1282] 5 Bel.)
hopfe*** (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. wite-; E.: s. hopfen, hupfen
hopfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hupfen
hopfenbluome*, hopfenpluome, mhd., sw. F.: nhd. Hopfenblüte; Q.: BdN (1348/50); E.: s. hopfe, bluome; W.: nhd. Hopfenblume, F., Hopfenblume, Blüte des Hopfens, DW 10, 1796; L.: Hennig (hopfenpluome)
hopfenpluome, mhd., sw. F.: Vw.: s. hopfenbluome
hopfenstange, mhd., F.: nhd. „Hopfenstange“; Hw.: vgl. mnd. hoppenstange; Q.: Ot (1301-1319) (FB hopfenstange); E.: s. hopfe, stange; W.: nhd. Hopfenstange, F., Hopfenstange, DW 10, 1797
hopferebe, mhd., sw. F., sw. M.: nhd. Hopfenrebe; Q.: Urk (1293); E.: s. hopfe, rebe; W.: s. nhd. Hopfenrebe, F., Hopfenrebe, DW 10, 1797; L.: WMU (hopferebe 1679 [1293] 2 Bel.)
hopfgarte, hopfegarte, mhd., sw. M.: nhd. „Hopfgarten“, Hopfengarten; ÜG.: lat. humularium Gl; Hw.: s. hopfgarte; vgl. mnd. hoppengārde; Q.: Berth, Kirchb, Gl (13. Jh.); E.: s. hopfe, garte; W.: nhd. (ält.) Hopfgarte, M., Hopfgarte, nhd. Hopfengarten, M., Hopfengarten, DW 10, 1796; L.: Hennig (hopfgarte), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1238 (hopfegarte)
hoppaldei, mhd., st. M.: nhd. bäuerischer Tanz, Bauerntanz; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hoppelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hoppaldei), Hennig (hoppaldei)
hoppelære 1, hoppeler, mhd., st. M.: nhd. „Hoppler“, Mensch mit hoppelndem hüpfendem Gang; Q.: Urk (1294); E.: s. hoppelen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hoppeler 1900 [1294] 1 Bel.)
hoppelen*, hoppeln, mhd., sw. V.: nhd. hüpfend springen, humpeln, hüpfen; Q.: Malag, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hüpfen; W.: nhd. hoppeln, V., hoppeln, leicht springen, DW 10, 1799; L.: Lexer 92c (hoppeln), Hennig (hoppeln)
hoppeler, mhd., st. M.: Vw.: s. hoppelære
hoppeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hoppelen*
hoppen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hupfen
hoppenīe, mhd., st. F.: nhd. Humpeln, Narrenpossen; Q.: Suol (FB hoppenīe), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hoppen, hüpfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hoppenīe), Hennig (hoppenīe)
hōptschidel, mhd., sw. M.: Vw.: s. houbetschidel
hor, hore, mhd., st. N.: nhd. Kot, Schmutz, kotiger Boden; ÜG.: lat. lutum (N.) (2) PsM; Vw.: s. rinder-, sünden-; Hw.: s. hore; vgl. mnd. hōr (1); Q.: PsM, Lucid, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAStaff, Enik, Lilie, Brun, Vät, SHort, Apk, WvÖst, Ot, BDan, Hiob, EvB, EvA, Seuse, Teichn, WernhMl (FB hor), BdN, Berth, Elis, Eracl, Freid, GFrau, Krone, KvWTroj, Martina, Netz, PassIII, Renner, Roth (3. Viertel 12. Jh.), RvEBarl, WälGa; E.: ahd. hor (1) 1?, st. N. (a?), Schmutz, Schlamm, Mist, Kot; W.: nhd. (ält.) Hor, N., Kot, Schmutz, DW 10, 1801; L.: Lexer 92c (hor), Hennig (hor)
hōr (1), mhd., st. F.: Vw.: s. hōhe
hōr (2), mhd., st. N.: Vw.: s. hār
hōrære, hōrer, hœrære, mhd., st. M.: nhd. „Hörer“, Zuhörer, mit einer Anhörung Beauftragter, mit der Vernehmung beauftragter Richter; Hw.: vgl. mnd. hȫrære; Q.: HlReg (FB hœrære), Aneg, Erinn (nach 1160), Urk; E.: s. horen, horchen; W.: s. nhd. (ält.) Hörer, M., Hörer, Zuhörer, DW 10, 1813; L.: Lexer 92c (hōrære), Hennig (hōrære), WMU (hōrære 3310 [1299] 1 Bel.)
horalogium, lat.-mhd., Sb.: nhd. „Uhrwerk“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB horalogium); I.: Lw. lat. hōrologium; E.: s. lat. hōrologium, N., Uhr; gr. ὡρολόγιον (hōrológion), N., Stundenanzeiger, Sonnenuhr, Wasseruhr; vgl. gr. ὥρα (hóra), F., Jahreszeit, Jahr, Stunde, Tageszeit; gr. λόγος (lógos), M., Sprechen, Rede, Rechenschaft; vgl. idg. *i̯ēro-, *i̯əro-, *i̯oro-, *Hu̯eh₁ro-, *Hu̯oh₁ro-, Sb., Sommer?, Frühling?, Jahr?, Pokorny 296; idg. *ei- (1), *h₁ei-, *i̯ē-, V., gehen, Pokorny 293; idg. *e- (3), Pron., der, er, Pokorny 281; idg. *leg̑-, V., sammeln, zusammenlesen, Pokorny 658; W.: nhd. DW-
horaspehen, mhd., sw. V.: nhd. Sterne beobachten; E.: erster Wortbestandteil vielleicht von lat. hōra, F., Stunde, Zeit; gr. ὥρα (hōra), F., Frühling, Jugendzeit, Jahreszeit, Zeitabschnitt; idg. *i̯ēro-, *i̯əro-, *i̯oro-, Sb., Sommer?, Frühling?, Jahr?, Pokorny 296; s. idg. *ei- (1), *i̯ē-, V., gehen, Pokorny 293; vgl. idg. *e- (3), Pron., der, er, Pokorny 281; s. mhd. spehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (horaspehen)
horchære*, horcher, mhd., st. M.: nhd. „Horcher“, Zuhörer; Hw.: vgl. mnd. horkære; Q.: Apk (vor 1312), Hiob (FB horcher); E.: s. horchen, hœren; W.: nhd. (ält.) Horcher, M., Horcher, einer der horcht, DW 10, 1804; L.: Lexer 92c (horcher)
horchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hōrchen
hōrchen, horchen, mhd., sw. V.: nhd. hören, hören auf, anhören, horchen, gehören, zuhören; Vw.: s. er-, ge-, zuo; Hw.: vgl. mnd. horken; Q.: Will (1060-1065) (FB hōrchen), Chr, EvBeh, Glaub (1140-1160), NvJer, PassI/II, Urk; E.: s. hœren; W.: nhd. horchen, V., horchen, DW 10, 1802; L.: Lexer 92c (hōrchen), Hennig (hōrchen), WMU (hōrchen 1955 [1294] 1 Bel.)
horcher, mhd., st. M.: Vw.: s. horchære
hordære, hortære, hurtære, horder, horter, hurter, mhd., st. M.: nhd. „Horter“, Schatzsammler; Q.: Ot (FB hordære), Freid (1215-1230), Martina; E.: s. hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hordære)
horde, mhd., st. F.: nhd. Flechtwerk, Umhegung, Bezirk; Hw.: vgl. mnd. hōrde; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. hurt (?); W.: nhd. (ält.) Horde, F., Horde, Flechtwerk von Reisig oder Stäben, DW 10, 1804; L.: Lexer 92c (horde)
hördelære, hördeler, mhd., st. M.: nhd. Schatzsammler; Hw.: s. hordære; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hördære)
hördelen, mhd., sw. V.: nhd. horten, als einen Schatz sammeln; Q.: Berth (um 1275); E.: s. hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hördelen), Hennig (hördelen)
hördeler, mhd., st. M.: Vw.: s. hordelære
horden (1), hürden, hürten, mhd., sw. V.: nhd. nhd. einen Schatz sammeln, horten, als einen Schatz bewahren, sich ansammeln, mehren, gedeihen, zuteil werden, sich häufen auf, aufhäufen, gewinnen, bewahren, einbringen; Vw.: s. be-, ge-, ūf-; Q.: Kchr (um 1150), Ren, RWchr, Vät, Gund, HvNst, WvÖst, Ot, TvKulm, Minneb, MinnerI, Teichn (FB horden), BdN, Helbl, HvM, JTit, Krone, KvWTroj, Loheng, Martina, Netz, NibA, PassIII, Reinfr, Renner, Virg, WälGa, WolfdD; E.: s. hort; W.: nhd. horten, V., horten, anhäufen, sammeln, DW-; R.: horden mit: nhd. Wucher treiben; L.: Lexer 92c (horden), Hennig (horden)
horden (2), mhd., st. N.: nhd. „Horten“; Q.: HistAE (1338-1345) (FB horden); E.: s. horden; W.: nhd. Horten, N., Horten, Anhäufen, Sammeln, DW-
horderen*, hordern, mhd., sw. V.: nhd. einen Schatz sammeln, horten, als einen Schatz bewahren, sich ansammeln, mehren, gedeihen, zuteil werden, sich häufen auf, aufhäufen, gewinnen, bewahren, einbringen; Q.: BDan (um 1331) (FB hordern); E.: s. hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hordern)
hordern, mhd., sw. V.: Vw.: s. horderen
hore (1), hōre, mhd., st. F.: nhd. Stunde; Hw.: vgl. mnd. hōre (3); Q.: Ren (nach 1243) (FB hōre), Chr, Tuch; I.: Lw. lat. hōra; E.: s. lat. hōra, F., Stunde, Zeit; gr. ὥρα (hōra), F., Frühling, Jugendzeit, Jahreszeit, Zeitabschnitt; idg. *i̯ēro-, *i̯əro-, *i̯oro-, Sb., Sommer?, Frühling?, Jahr?, Pokorny 296; s. idg. *ei- (1), *i̯ē-, V., gehen, Pokorny 293; vgl. idg. *e- (3), Pron., der, er, Pokorny 281; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hore)
hore (2), hor, mhd., st. N.: nhd. Kot, Schmutz, kotiger Boden; Hw.: s. hor; E.: ahd. horo 50, st. N. (wa), Schmutz, Schlamm, Mist, Kot; germ. *hurhwa-, *hurhwam, st. N. (a), Kot; s. idg. *ker- (6), *k̑er-, Adj., dunkel, grau, schmutzig, Pokorny 573; W.: s. nhd. Hor, N., Kot, Schmutz, DW 10, 1801; L.: Lexer 92c (hore)
hōre (1), hœre, mhd., st. M., st. F.: nhd. Hören, Laut, Schall; Vw.: s. übere-*, widere-*; Hw.: vgl. mnd. hȫre; Q.: Chr, Reinfr, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. hœren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hōre), Hennig (hōre)
hōre (2), mhd., st. F.: Vw.: s. hore (1)
horec, mhd., Adj.: Vw.: s. horwic
horen, mhd., st. N.: Vw.: s. horn
hōrespehen (1), mhd., sw. V.: nhd. nach den Sternen sehen; Q.: Brun (1275-1276) (FB hōrespehen); E.: s. hōre, spehen; W.: nhd. DW-
hōrespehen (2), mhd., st. N.: nhd. „nach den Sternen Sehen“; Q.: Brun (1275-1276) (FB hōrespehen); E.: s. hōrespehen (1); W.: nhd. DW-
horet*, hōrt*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. hōren; W.: nhd. DW-
horgen, horwegen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen; Vw.: s. be-; E.: ahd. horogēn* 2, horawīgēn*, horgēn*, sw. V. (3), verschmutzen, verunreinigen; s. horo; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horgen)
horgewat, mhd., st. N.: nhd. Kotlache; Hw.: s. horlache; Q.: Apk (vor 1312) (FB horgewat); E.: s. hor, gewat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horgewat)
horic, mhd., Adj.: Vw.: s. horwic
horlache, mhd., sw. F.: nhd. Kotlache; Hw.: s. horgewat; Q.: Karlmeinet, Litan (nach 1150); E.: s. hor, lache; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horlache)
horlade, mhd., st. F.: nhd. Kotbehälter, Mistkübel; E.: s. hor, lade; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horlade), Hennig (horlade)
hormen, mmd., st. N.: Vw.: s. hurmen
horn (1), horen, mhd., st. N.: nhd. Horn, hornartige Masse, hervorragende Spitze, Bergspitze, Blashorn, Horn zum Blasen, Hornhaut; ÜG.: lat. cornu PsM, tuba PsM; Vw.: s. blāse-, bockes-, eic-, ein-, here-, hirz-, jage-, jeger-, naht-, schelle-, schrīb-, tage-, tint-, tincten-, tūt-, walt-, wer-, wīc-, wider-, wisent-; Hw.: vgl. mnd. hōrn; Q.: LAlex, PsM, Ren, RWchr, Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, TvKulm, Hiob, HistAE, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph (FB horn), BdN, Chr, Exod, Gen (1060-1080), GFrau, Kolm, Krone, KvWGS, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Myns, PassIII, Ring, Rol, SchwSp, StrDan, StrKarl, UvLFrd, Urk; E.: ahd. horn 77, st. N. (a), Horn, Trompete, Füllhorn, Ende; germ. *hurna-, *hurnam, st. N. (a), Horn; s. idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574; W.: nhd. Horn, N., Horn, DW 10, 1815; L.: Lexer 92c (horn), Lexer 409b (horn), Hennig (horn), WMU (horn 788 [1286] 4 Bel.)
horn (2), mhd., st. M.: nhd. Januar; E.: s. horn (1); W.: nhd. (ält.) Horn, M., Horn, Januar, DW 10, 1821; L.: Lexer 92c (horn)
horn*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. horn (1)
hōrn, mhd., sw. V.: Vw.: s. hœheren
hornaffe***, mhd., sw. M.: Vw.: s. walt-; E.: s. horn, affe; W.: nhd. (ält.) Hornaffe, M., „Hornaffe“, ein Art Gebäck, DW 10, 1821
hornbīle, mhd., st. N.: nhd. „Hornbeil“; Q.: Bit (um 1350); E.: s. horn, bīle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hornbīle)
hornblās, mhd., st. M.: nhd. Hornblasen; Q.: Lexer (15. Jh.); E.: s. horn, blās; W.: s. nhd. Hornblasen, N., Hornblasen, DW 10, 1822; L.: Lexer 92c (hornblās)
hornblāsære 3, hornblāser, mhd., st. M.: nhd. Hornbläser, Hornist, Trompeter; ÜG.: lat. cornicen Gl, liticen Gl, tubicen Gl; Hw.: vgl. mnd. hōrnblāsære; Q.: Gl (13. Jh.); I.: Lüt. lat. cornicen, tubicen; E.: s. horn, blāsære; W.: nhd. Hornbläser, M., Hornbläser, DW 10, 1822; L.: Lexer 92c (hornblāser), Glossenwörterbuch 285a (hornblāsære), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1260 (hornblāsāri)
hornblāse, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hornbläserin, Hexe; Q.: Kchr (um 1150) (st. F.) (FB hornblāse); E.: s. horn, blāse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hornblās), Hennig (hornplāse)
hornblāser, mhd., st. M.: Vw.: s. hornblāsære
hornblāst, mhd., st. M.: nhd. Blasen (N.) eines Hornes, Hornblasen; Q.: Rol (um 1170); E.: ahd. hornblāst* 1, st. M. (a?, i?), „Hornblasen“, Trompetenstoß; s. horn, blāsan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hornblāst), Hennig (hornplāst)
hornboc, mhd., st. M.: nhd. „Hornbock“, Steinbock; Q.: KvMSph1 (1347-1350) (FB hornboc); E.: s. horn, boc; W.: nhd. (ält.) Hornbock, M., Hornbock, DW 10, 1822
hornboge, mhd., sw. M.: nhd. „Hornbogen“, Bogen aus Hörnern oder mit Hörnern, Krieger, Bogenschütze; Q.: Lei, LAlex, GTroj, HvNst (FB hornboge), Bit, Dietr, Exod (um 1120/30), JTit, KchrD, KvWTroj, Rab, Rol; E.: s. horn, boge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hornboge), Hennig (hornboge)
hornbruoder, mhd., st. M.: nhd. „Hornbruder“; Q.: RvZw (1227-1248) (FB hornbruoder); E.: s. horn, bruoder; W.: nhd. DW-
horndōn, mhd., st. M.: nhd. Hornton, Art des Hornblasens, Hörnerklang; Q.: Trist (um 1210); E.: s. horn, dōn; W.: nhd. Hornton, M., Hornton, DW-; L.: Lexer 93a (horndōn), Hennig (horndōn)
horndōz, mhd., st. M.: nhd. Hornschall, Hörnerschall; Q.: UvLFrd (1255), Wartb; E.: s. horn, dōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (horndōz), Hennig (horndōz)
hornec***, mhd., Adj.: Vw.: s. siben-; E.: s. horn
hornegelīch***, mhd., Pron.: Vw.: s. aller-; E.: s. horn, gelīch
horneht, mhd., Adj.: nhd. „hornig“, gehörnt; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: ahd. hornaht* 4, Adj., gehörnt; ahd. hornoht* 3, Adj., „hornig“, gehörnt, mit Hörnern versehen (Adj.); s. horn; W.: nhd. (ält.) hornicht, Adj., hornicht, mit einem Horn oder mit Hörnern versehen, DW 10, 1826; L.: Lexer 93a (horneht)
hörnel***, mhd., st. N.: Vw.: vgl. eic-; E.: s. eichörnel
hornelīn, hürnelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hörnlein“, kleines Horn; Q.: RAlex, GTroj (FB hornelīn), Alph, LuM, Trist (um 1210), WolfdB, Urk; E.: s. horn, hornen; W.: nhd. Hörnlein, N., Hörnlein, DW 10, 1829; L.: Lexer 93a (hornelīn), WMU (hornelīn 1202 [1290] 1 Bel.)
hornen, mhd., sw. V.: nhd. mit Hörnern versehen (V.), auf dem Horne blasen; Hw.: s. hürnen; vgl. mnd. hȫrnen; E.: ahd. hornēn 1, sw. V. (3), Hörner bekommen; s. horn; W.: nhd. hornen, hörnen, sw. V., hörnen, mit Hörnern versehen (V.), DW 10, 1823; L.: Lexer 93a (hornen), Hennig (hornen)
horneuzel, mhd., st. M.: Vw.: s. hornūzel
hornezech 2, hornizzech, mhd., st. M.: nhd. Hornisse; ÜG.: lat. crabro Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. hornuz; W.: s. nhd. Hornisse, F., Hornisse, DW 10, 1827; L.: Glossenwörterbuch 285b (hornezech), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1261 (hornizzech)
horngeblæse*, horngeblase, horngeblāse, mhd., st. N.: nhd. Horngebläse; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB horngeblāse); E.: s. horn (1), geblæse; W.: nhd. Horngebläse, N., Horngebläse, Blasen des Horns, DW-; R.: horngeblase und busūnen: nhd. Horngebläse und Posaunen der Engel; L.: Lexer 409b (horngeblase)
horngeblase, mhd., st. N.: Vw.: s. horngeblæse*
horngeschelle, mhd., st. N.: nhd. Horngeschalle, Horngetöne, Hörnerschall; Q.: KvWPart, Trist (um 1210); E.: s. horn, geschelle; W.: nhd. Horngeschalle, N., Horngeschalle, DW-; L.: Lexer 93a (horngeschelle), Berichtigungen, Hennig (horngeschelle)
hornic***, mhd., M.: nhd. Horn, Ecke, Winkel; Hw.: vgl. mnd. hornic; E.: s. horn (1); Son.: mnd. hornic Brun (1275-1276) (FB hornic); W.: nhd. DW-
hornicsprenget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. zackig gesprenkelt; Q.: Brun (1275-1276) (FB hornicsprenget); E.: s. horn (1), sprengen; W.: nhd. DW-
hornīn, mhd., Adj.: nhd. Horn..., von Horn gebildet, mit einer Hornhaut überzogen, mit Hornschuppen benäht, aus Horn hergestellt; Vw.: s. viper-; E.: s. horn (1); W.: nhd. hornen, hörnen, hörnern, Adj., hörnern, aus Horn bestehend, aus Horn gefertigt, DW 10, 1823; L.: Hennig (hornīn)
horniz, mhd., st. M.: Vw.: s. hornuz
hornizzech, mhd., st. M.: Vw.: s. hornezech
hornplāse, mhd., st. F.: Vw.: s. hornblāse
hornplāst, mhd., st. M.: Vw.: s. hornblāst
hornschal, mhd., st. M.: nhd. Hornschall, Horn, Schall, Hornton, Hornsignal, Hörnerklang; Q.: HTrist (FB hornschal), Er (um 1185), Trist; E.: ahd. hornskal* 1, hornscal*, st. M. (a?, i?), „Hornschall“, Hörnerklang, Posaunenschall; s. horn, skal; W.: nhd. Hornschall, M., Hornschall, DW-; L.: Lexer 93a (hornschall), Hennig (hornschal)
hornschellen, mhd., sw. V.: nhd. auf dem Horn blasen; E.: s. horn (1), schallen; W.: nhd. (ält.) hornschellen, sw. V., ins Horn blasen, DW 10, 1831; L.: Lexer 93a (hornschellen)
hornsnecke, mhd., sw. M.: nhd. Hornschnecke; Q.: Berth (um 1275); E.: s. horn (1), snecke; W.: s. nhd. Hornschnecke, F., Hornschnecke, DW 10, 1831; L.: Hennig (hornsnecke)
hornuch 1, mhd., st. M.: nhd. Hornisse; ÜG.: lat. scabro Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hornuz; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1263 (hornuch)
hornunc, hornung, mhd., st. M.: nhd. „Hornung“, Februar, Winter; Q.: Helmbr, Köditz, Krone, Walth (1190-1229), Urk; E.: ahd. hornung 8, st. M. (a), „Hornung“, Februar; s. horn; W.: nhd. Hornung, M., Februar, DW 10, 1832; L.: Lexer 93a (hornunc), Hennig (hornunc), WMU (hornunc 216 [1274] 20 Bel.)
hornuz, horniz, harniz, harliz, mhd., st. M.: nhd. Hornisse; Hw.: vgl. mnd. hornete; Q.: Enik (FB hornuz), BdN, Krone (um 1230); E.: ahd. hornuz 43, hurniz, st. M. (a?), Hornisse; ahd.? hornuh* 1, st. M. (a?, i?), Hornisse; s. germ. *hurnata, Sb., Hornisse; vgl. idg. *k̑r̥̄sen-, *k̑r̥̄sn-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 576; idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574; W.: s. nhd. Hornisse, F., Hornisse, DW 10, 1827; L.: Lexer 93a (hornuz), Hennig (hornuz)
hornūzel 1, horneuzel, mhd., st. M.: nhd. Hornisse, Rossbremse; ÜG.: lat. oestrus Gl; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. hornuz; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 285b (hornūzel)
hornvel, hornfel*, mhd., st. N.: nhd. Hornhaut; Q.: Ren (nach 1243) (FB hornvel); E.: s. horn, vel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (hornvel)
hornvezzel, hornfezzel*, mhd., st. M.: nhd. Hornfessel, Riemen woran das Hinterhorn hängt; Hw.: s. hornvezzer; E.: s. horn, vezzel; W.: nhd. (ält.) Hornfessel, F., Hornfessel, Riemen woran das Hinterhorn hängt, DW 10, 1825; L.: Lexer 93a (hornvezzel)
hornvezzelsac, hornfezzelsac*, mhd., st. M., st. N.: nhd. Sack mit Riemen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB hornvezzelsac); E.: s. hornvezzel, sac; W.: nhd. DW-
hornvezzer, mhd., sw. F.: nhd. Hornfessel, Riemen woran das Hinterhorn hängt; Hw.: s. hornvezzel; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. horn, vezzer; W.: s. nhd. (ält.) Hornfessel, F., Hornfessel, Riemen woran das Hinterhorn hängt, DW 10, 1825; L.: Lexer 93a (hornvezzer)
hornzeichen, mhd., st. N.: nhd. „Hornzeichen“, Hornsignal; Q.: HTrist (1285-1290) (FB hornzeichen); E.: s. horn, zeichen; W.: nhd. Hornzeichen, N., Hornzeichen, DW-; L.: Lexer 93a (hornzeichen), Hennig (hornzeichen)
horsac, mhd., st. N.: nhd. Kotsack, verweslicher menschlicher Leib; Q.: ErzIII (1233-1267), SHort (FB horsac), Martina; E.: s. hor, sac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horsac), Hennig (horsac)
hōrsam (1), mhd., Adj.: nhd. gehorsam; Vw.: s. ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. hōrsam (2); Q.: Brun, Kreuzf (FB hōrsam), Kröllwitz (1252-1255); E.: ahd. hōrsam 4, Adj., gehorsam; s. hōren, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hōrsam)
hōrsam (2), mhd., st. F., st. M.: Vw.: s. hōrsame
hōrsame, hōrsam, mhd., st. F., st. M.: nhd. Gehorsam; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hōsam (1); Q.: (st. M.) Brun (FB hōrsam), Ren, Rol (um 1170), SSp, Urk; E.: ahd. hōrsamī* 15, st. F. (ī), Gehorsam; s. hōren, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hōrsame), Hennig (hōrsame), WMU (hōrsam 3296 [1299] 1 Bel.); Son.: SSp mnd.?
hōrsamede***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. hōrsame
hōrsamen, mhd., sw. V.: nhd. gehorchen; Vw.: s. ge-; Hw.: vgl. mnd. hōrsāmen; E.: ahd. hōrsamōn* 4, sw. V. (2), gehorchen; s. hōren, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hōrsamen)
hōrsamic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ge-, un-*; Hw.: vgl. mnd. hōrsāmich; E.: s. hōrsame
hōrsamicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-, un-*; Hw.: vgl. mnd. hōrsāmichhēt; E.: s. hōrsam
hort, hart, mhd., st. M.: nhd. Schatz, Hort, Angesammeltes, Fülle, Menge, Reichtum, Besitz; ÜG.: lat. pecunia PsM; Vw.: s. himel-, iemer-, immer-, kamer-, leger-, schant-, silber-, über-, vröuden-; Hw.: vgl. mnd. hort (2); Q.: PsM, LBarl, Ren, RWh, RWchr1, StrDan, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Secr, HTrist, GTroj, Vät, Gund, SHort, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhIII, BibVor, Macc, TvKulm, BDan, HistAE, KvHelmsd, Hawich, EvB, MinnerII, JvFrst, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB hort), Berth, BuchdRügen, Flore, GenM (um 1120?), JTit, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, PassI/II, PassIII, Renner, RvEBarl, Trist, UrbBayÄ, UvLFrd, Wh, Urk; E.: ahd. hort* 4, st. N. (a), Hort, Schatz; s. germ. *huzda-, *huzdam, st. N. (a), Hort, Schatz; vgl. idg. *skeus-, *keus-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 953; idg. *skeu- (2), *keu- (4), *skeu̯ə-, *keu̯ə-, *skū-, *kū-, V., bedecken, umhüllen, Pokorny 951; W.: nhd. Hort, M., Hort, Schatz, DW 10, 1835; R.: in horden: nhd. massenhaft; L.: Lexer 93a (hort), Hennig (hort), WMU (hort 2447 [1296] 1 Bel.)
hortære*, horter, mhd., st. M.: nhd. „Horter“, Schatzsammler, Geizkragen; Hw.: s. hordære; E.: s. hort; W.: nhd. Horter, M., Horter, jemand der etwas hortet, DW-; L.: Hennig (horter)
hortelære, mhd., st. M.: nhd. „Horter“, Schatzsammler; E.: s. hort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (hortelære)
horter, mhd., st. M.: Vw.: s. hortære
hortgadem, mhd., st. N.: nhd. Schatzkammer; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. hort, gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hortgadem)
hortrīche, mhd., Adj.: nhd. schatzreich; E.: s. hort, rīche; W.: nhd. (ält.) hortreich, Adj., hortreich, reich an Schätzen, DW 10, 1836; L.: Lexer 93a (hortrīche)
hortūbel, mhd., st. M.: nhd. Rohrdommel; E.: ahd. horotūbil* 22?, st. M. (a), Rohrdommel; s. horo, tūba; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (hortūbel)
horvaz, horfaz*, mhd., st. N.: nhd. Schmutzfass; Q.: LBarl (vor 1200) (FB horvaz); E.: s. hor, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409b (horvaz)
horwe..., mhd.: Vw.: s. hor
horwec, mhd., Adj.: Vw.: s. horwic
horwegen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen; Q.: Apk (horwen) (FB horwegen), Martina (um 1293); E.: s. horwen, horwic; W.: nhd. DW-
horwehtic, mhd., Adj.: nhd. morastig, schmutzig; E.: s. horwic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (horwehtic)
hörwel, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: EvA (vor 1350) (FB hörwel); E.: ?; W.: nhd. DW-
horwen, horwegen, horgen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen; Vw.: s. ge-; E.: ahd. horawēn* 1?, sw. V. (3), schmutzig sein (V.); s. horo; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (horwen)
horwic, horwec, horic, horec, mhd., Adj.: nhd. kotig, schmutzig, morastig; Q.: Lucid (1190-1195), Ren, ErzIII, Enik, Apk, Teichn, SAlex (FB horwec), Athis, BdN, Berth, Eracl, Freid, MvHeilGr, NvJer, PrLeys, UvTürhTr, UvZLanz; E.: ahd. horawīg* 4, horīg*, horg*, Adj., schmutzig; s. horo; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (horwec), Hennig (horwec)
horwurm, mhd., st. M.: nhd. Regenwurm; E.: s. hor, wurm; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 92c (horwurm)
horzel, mhd., st. M.: Vw.: s. hurzel
horzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. hurzen
hosære*, hoser, mhd., st. M.: nhd. „Hoser“, Hosenschneider; Vw.: s. leder-; Q.: Urk (1289); E.: s. hose; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hoser 1103 [1289] 1 Bel.)
hosche, mhd., st. M.: nhd. Spott; Hw.: vgl. mnd. hosch (1); Q.: Brun (1275-1276) (FB hosche), Martina; E.: ahd. hosk* 4, hosc, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Spott, Hohn, Verhöhnung; weitere Herkunft unklar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hosche)
hoschen, mhd., sw. V.: nhd. spotten, verspotten; Hw.: vgl. mnd. hoschen; Q.: KvWTroj (1281-1287), Renner; E.: s. hosche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93a (hoschen)
hose, mhd., sw. F.: nhd. Hose, Hosen, Bekleidung der Beine, Beinkleid; Vw.: s. bein-, gurt-, īsen-, leder-, līn-, scharlachs-, seites-, seits-; Hw.: s. hosen; vgl. mnd. hōse; Q.: Eilh, Ren, ErzIII, BrE, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, WernhMl (FB hose), BdN, Erinn, ErnstB, Exod (um 1120/30), GFrau, Iw, Karlmeinet, Kolm, KvWPart, KvWTroj, Loheng, Parz, PassI/II, Rennaus, Rol, Roth, StrKarl, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Wig, Urk; E.: ahd. hosa 23, sw. F. (n), „Hose“, Beinkleid, Strumpf, Schuh; germ. *husō, *husōn, sw. F. (n), Hose, Hülle, Beinkleid; W.: nhd. Hose, F., Hose, Hosen, DW 10, 1837; L.: Lexer 93a (hose), WMU (hose 475 [1281] 4 Bel.)
hosecke, mhd., F.: Vw.: s. husecke
hoseknopf, mhd., st. M.: nhd. Hosenknopf; Q.: Urk (1287); E.: s. hose, knopf; W.: s. nhd. Hosenknopf, M., Hosenknopf, DW 10, 1841; L.: WMU (hoseknopf N344 [1287] 1 Bel.)
hosen (1), mhd., sw. F.: nhd. Strümpfe, Beinschutz, Hose; ÜG.: lat. caligula BrTr; Vw.: s. līn-; Hw.: s. hose; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. hose; W.: s. nhd. Hose, F., Hose, Hosen, DW 10, 1837; L.: Hennig (hosen)
hosen*** (2), mhd., V.: Vw.: s. be-; E.: s. hose
hosennestel, mhd., st. F.: nhd. Hosenträger, Hosenband, Strumpfband; Hw.: vgl. mnd. hōsennestel; Q.: Teichn (FB hosennestel), Helbl, Parz (1200-1210); E.: s. ahd. hosanestila 3, st. F. (ō), Strumpfband; s. hosa, nestila; W.: nhd. (ält.) Hosennestel, M., Nestel zur Befestigung der Hosen, DW 10, 1842; L.: Lexer 93a (hosennestel), Hennig (hosennestel)
hoser, mhd., st. M.: Vw.: s. hosære*
hosewīt, mhd., Adj.: nhd. „hosenweit“, weit wie eine Hose; Q.: Apk (vor 1312) (FB hosewīt); E.: s. hose, wīt; W.: s. nhd. hosenweit, Adj., hosenweit, weit wie eine Hose seiend
hosgir, mhd., sw. M.: nhd. Pelikan; E.: s. hūsegome; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 97a (hūsegome)
hospitāl, mhd., st. N.: nhd. Spital, Pflegehaus, Krankenhaus, Johanniterorden; Hw.: s. spitāl; vgl. mnd. hospitāl; Q.: Ren (nach 1243) (FB hospitāl), Elis, JTit, Urk; E.: s. lat. hospitāle, N., Gastzimmer; vgl. lat. hospes, M., Fremder, Fremdling, Gastfreund; s. lat. *hosti-potis, M., Gastherr; vgl. idg. *gʰostis, M., Fremder, Gast, Pokorny 453; idg. *potis, M., Herr, Gatte, Pokorny 842; s. idg. *poti, Pron., Adj., selbst, Pokorny 842; W.: nhd. Hospital, N., Hospital, Spital, DW 10, 1843; L.: Lexer 93a (hospitāl), WMU (hospitāl N301 [1286] 1 Bel.)
hossen, mhd., sw. V.: nhd. schnell laufen; Vw.: s. er-; Q.: WvÖst (1314), Cranc (FB hossen); E.: ?; W.: nhd. (ält.) hossen, V., hossen, schüttern, sich stark bewegen, DW 10, 1843; L.: Lexer 93a (hossen)
hōster, mhd., st. N.: nhd. Schöpfrad; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. lat. haustrum, N., Schöpfmaschine, Schöpfrad; vgl. lat. haurīre, V., schöpfen (V.) (1), heraufholen, ausgraben; vgl. idg. *aus-, *us-, V., schöpfen (V.) (1), Pokorny 90; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hōster)
hōsterlich, mhd., Adj.: Vw.: s. ōsterlich
hōsterlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. ōsterlīche
hostie, ostie, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Hostie; Hw.: vgl. mnd. hostie; Q.: Parad (1300-1329) (FB hostie [sw. F.]), PrNvStr; I.: Lw. lat. hostia; E.: s. lat. hostia, F., Schlachtopfer, Opfertier, Sühneopfer; Etymologie unklar; W.: s. nhd. Hostie, F., Hostie DW 10, 1844; L.: Lexer 93a, Hennig (hostie)
hōte, mhd., st. F.: Vw.: s. huote
hottestā, mhd., Interj.: nhd. „(?)“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB hottestā), Hätzl; E.: lautmalerisch?; W.: nhd. DW-
hotze, hotsche, mhd., hotsche, mmd., sw. F.: nhd. „Hutsche“, Wiege; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Hotze, F., Hotze, Wiege, DW 10, 1846, s. nhd. (dial.) Hutsche, F., Hutsche, Schaukel, DW 10, 1993; L.: Lexer 93a (hotze, hotsche)
hotzen, mhd., sw. V.: nhd. schnell laufen, schaukeln, bewegen, taumeln; Hw.: s. hotsche; Q.: BDan (um 1331) (FB hotzen), Ring; E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) hotzen, V., hotzen, sich auf und nieder bewegen, hüpfen, unruhig hin und her rücken, DW 10, 1847; L.: Lexer 93a (hotzen), Hennig (hotzen)
hou..., mhd.: Vw.: s. hū...
hou (1), mhd., st. M.: nhd. „Hau“, Hieb, Holzhieb, Hiebabteilung eines Waldes, Waldstück, Schlag, Holzschlagrecht, geschlagenes Holz, Holzeinschlag; Vw.: s. holz-, un-, ur-, wit-; Q.: MinnerII, Teichn (FB hou), Urk (1277); E.: s. houwen; W.: nhd. (ält.) Hau, M., Hau, Schlag, Hieb, DW 10, 561; L.: Lexer 93a (hou), WMU (hou 311 [1277] 7 Bel.)
hou (2), mhd., st. N.: Vw.: s. höuwe
höu, mhd., st. N.: Vw.: s. höuwe
höubarn 1, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Heustadel, Heuboden; ÜG.: lat. fenile Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. höuwe, barn (2); W.: nhd. (ält.) Heubarn, Heubarren, M., Heubarn, Heustadel, DW 10, 1277; L.: Glossenwörterbuch 274a (höubarn), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1282 (höubarn)
houben, mhd., sw. V.: Vw.: s. hoven
höuberc, mhd., st. M.: nhd. Berg in Italien; Hw.: vgl. mnd. höüberch; Q.: RWchr (um 1254) (FB höuberc); E.: s. höu, berc (1); W.: nhd. DW-
houbet (1), houbt, houpt, höubet, hōbet, mhd., st. N.: nhd. Haupt, Kopf, Spitze, Anfang, Beginn, Oberstes, Äußerstes, Oberhaupt, Hauptstadt, Ursprung, Stück, Ende; ÜG.: lat. caput BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. bar-, best-, burne-, grā-, grint-, hane-*, hanes-, halp-, hinder-, hundes-*, hunt-, ros-, slangen-, tōten-, trachen-, über-, vihes-, vore-*, vüre-*, zwibol-*; Hw.: vgl. mnd. hȫvet; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, RvZw, RWchr, StrAmis, ErzIII, DvAPat, Enik1, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HvBer, Tauler, BvgSp, KvMSph, Gnadenl (FB houbet), BdN, Berth, BrTr, Flore, GenM, Helbl, JTit, KvWTroj, LivlChr, Loheng, MarHimmelf, MarLegPass, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, Ring, Renner, Rol, SchwSp, STheol, StrKarl, UrbHabsb, UvTürhTr, Wh, Urk; E.: ahd. houbit (1) 192, st. N. (a), Haupt, Kopf, Spitze, Anfang; germ. *haubida-, *haubidam, st. N. (a), Haupt, Kopf; vgl. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. Haupt, N., Haupt, DW 10, 596; R.: daz houbet binden: nhd. Kopfputz anlegen; R.: über houbet vehten: nhd. gegen einen höher Stehenden kämpfen; R.: gebieten bī dem houbet: nhd. gebieten bei Strafe des Enthauptens; R.: über houbet: nhd. ohne zu zählen, all, ganz und gar, bestimmt, gegen seinen Willen, über seine Kraft; R.: über houbet gewinnen: nhd. im Sturm nehmen; R.: ūf mīnem houbet: nhd. bei meinem Haupt; R.: sam mir mīn houbet: nhd. bei meinem Haupt; R.: daz houbet binden: nhd. „das Haupt binden“, den Kopfputz (der verheirateten Frauen) anlegen; R.: fünfzig houbet menschen: nhd. fünfzig Menschen; L.: Lexer (houbet), Lexer 409b (houbet), Hennig (houbet), WMU (houbet 51 [1261] 30 Bel.); Son.: Bezeichnung gezählter Menschen und Tiere
houbet*** (2), mhd., Suff.: Vw.: s. über-; E.: s. houbet; W.: nhd. DW-
houbetāder, houptāder, mhd., sw. F.: nhd. „Hauptader“, Hauptschlagader, Schlagader; Hw.: vgl. mnd. hȫvetāder; Q.: BdN (1348/50); E.: s. houbet, ader; W.: nhd. Hauptader, F., Hauptader, DW 10, 606; L.: Hennig (houbetāder)
houbetære*, höuptære, mhd., st. M.: Vw.: s. ent-; E.: s. houbet; W.: nhd. DW-
houbetbalc 1, mhd., st. M.: nhd. „Hauptbalg“, Staatssäckel, Hauptkasse; ÜG.: lat. fiscus Gl; Q.: Gl (15. Jh.); E.: s. houbet, balc; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1282 (houbetbalc)
houbetbanier, mhd., st. N.: Vw.: s. houbetbaniere*
houbetbaniere*, houbetbanier, mhd., st. N.: nhd. „Hauptbanner“; Hw.: vgl. mnd. hȫvetbanner; Q.: RqvII (FB houbetbanier); E.: s. houbet, baniere; W.: nhd. (ält.) Hauptbanner, N., Hauptbanner, DW 10, 607
houbetblœzen, mhd., st. N.: nhd. „das Haupt Entblößen“ (N.); Q.: Cranc (1347-1359) (FB houbetblœzen); E.: s. houbet, blœzen; W.: nhd. DW-
houbetblœzen***, mhd., sw. V.: nhd. „das Haupt entblößen“; E.: s. houbet, blœzen; W.: nhd. DW-
houbetbrief, mhd., st. M.: nhd. „Hauptbrief“, Schuldbrief, Originalurkunde; Hw.: vgl. mnd. hȫvetbrēf; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. houbet, brief; W.: nhd. (ält.) Hauptbrief, M., Hauptbrief, DW 10, 609; L.: Lexer 93b (houbetbrief)
houbetbühse, mhd., F.: nhd. „Hauptbüchse“, grobes Geschütz; Q.: Chr (14./15. Jh.), Urk; E.: s. houbet, bühse; W.: nhd. (ält.) Hauptbüchse, F., Hauptbüchse, Art grobes Geschütz, DW 10, 609; L.: Lexer 93b (houbetbühse)
houbetbuoze, mhd., st. F.: nhd. „Hauptbuße“; ÜG.: lat. capitalis poena STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB houbetbuoze); I.: Lüt. lat. capitalis poena; E.: s. houbet, buoze; W.: nhd. DW-
houbetdach, mhd., st. N.: nhd. „Hauptdach“, Kopfbedeckung, Helm (M.) (1); Q.: HeldbK, Helmbr, OrtnAW, Parz (1200-1210); E.: s. houbet, dach; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetdach), Hennig (houbetdach)
houbetdinc, mhd., st. N.: nhd. „Hauptding“, Hauptsache; E.: s. houbet, dinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetdinc)
houbetduht, mhd., st. F.: nhd. Drang nach dem Kopf; E.: s. houbet, duht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetduht)
houbeten, höubeten, houpten, mhd., sw. V.: nhd. gehören zu, ergeben sein (V.), untergeben sein (V.), untergeordnet sein (V.), sich erstrecken, enthaupten, töten, sich als Haupt ansehen, durchsetzen, verwirklichen; Vw.: s. ane-, be-, ent-, hengel-*; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, RWchr, Vät, WvÖst (FB houbeten), Athis, Berth, Dietr, Herb, Mar, PassI/II, Rol, Roth, SchwSp, Wartb, Urk; E.: s. houbet; W.: nhd. (ält.) haupten, V., haupten, Haupt abschneiden, DW 10, 610; R.: an einen houbeten: nhd. jemanden als Haupt anerkennen, jemandem anhängen; R.: zu einem houbeten: nhd. jemanden als Haupt anerkennen, jemandem anhängen; L.: Lexer 93c (houbeten), Hennig (houbeten), WMU (houbeten 558 [1282] 6 Bel.)
höubeten, mhd., sw. V.: Vw.: s. houbeten
houbetēre, mhd., st. F.: nhd. Hauptehre, große Ehrerbietung; Q.: GFrau (um 1230); E.: s. houbet, ēre; W.: nhd. Hauptehre, F., Hauptehre, DW-; L.: Lexer 93b (houbetēre)
houbetgazze, mhd., st. F.: nhd. „Hauptgasse“, Kopfloch, Gewandausschnitt, Halsöffnung, Öffnung für den Kopf im Gewand; Hw.: s. houbetloch; Q.: SSp (1221-1224), Urk; E.: s. houbet, gazze; W.: s. nhd. (ält.) Hauptgasse, F., Hauptgasse, Hauptstraße, DW 10, 612; L.: Lexer 93b (houbetgazze), WMU (houbetgazze 51 [1261] 2 Bel.); Son.: SSp mnd.?
houbetgebende, houptgebende, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgebinde“, Hauptbinde, Kopfputz, Haube; Q.: Parz (1200-1210); E.: ahd. houbitgibenti* 3, st. N. (ja), „Hauptbinde“, Kranz, Girlande; s. houbit, gibenti; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetgebende), Hennig (houbetgebende)
houbetgelt, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgeld“, Ersatz für gestohlenes Gut, Kaufpreis; ÜG.: mhd. captitale; Hw.: vgl. mnd. hȫvetgelt; E.: ahd. houbitgelt* 13, st. N. (a), „Hauptgeld“, Kapital, Bußgeld, Strafgeld; s. houbit, gelt; W.: nhd. Hauptgeld, N., „Hauptgeld“, Kopfsteuer, Hauptsumme, DW 10, 613; L.: Lexer 93b (houbetgelt)
houbetgeriht*, houbetgerihte, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgericht“, oberstes Gericht; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetgerihte); E.: s. houbet, geriht; W.: nhd. Hauptgericht, N., Hauptgericht, oberstes Gericht, DW-; L.: Lexer 93b (houbetgerihte), Hennig (houbetgerihte)
houbetgeschīde, mhd., st. F.: nhd. Schwindel, Kopfkrankheit; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. houbet, geschīde; W.: s. nhd. (ält.) Hauptgescheid, N., Hauptgescheid, Schwindel, Kopfweh, DW 10, 613; L.: Lexer 93b (houbetgeschīde)
houbetgewant, houptgewant, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgewand“, Kopfbedeckung; Q.: Parz (1200-1210), WolfdA; E.: s. houbet, gewant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetgewant), Hennig (houbetgewant)
houbetgolt, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgold“, Goldkopfschmuck, goldener Stirnreif; Hw.: vgl. mnd. hȫvetgolt; Q.: En (1187/89), Roseng; E.: s. houbet, golt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetgolt), Hennig (houbetgolt)
houbetgülte, mhd., sw. M.: nhd. „Hauptgelter“, Schuldner; E.: s. houbet, gülte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetgülte)
houbetguot, houbguot, mhd., st. N.: nhd. „Hauptgut“, Kapital; Hw.: vgl. mnd. hȫvetgōt; Q.: KvHelmsd, Schachzb, Schürebr (FB houbetguot), Hätzl, Urk (1295); E.: s. houbet, guot; W.: nhd. Hauptgut, N., Hauptgut, wichtigstes Gut (von mehreren zusammengehörigen Gütern), DW 10, 614; L.: Lexer 93b (houbetguot), Hennig (houbetguot), WMU (houbetguot 2111 [1295] 27 Bel.)
houbethaft, houpthaft, mhd., Adj.: nhd. Haupt..., den Kopf betreffend, hauptsächlich, schwer; Hw.: s. houbethaftic; Q.: Kchr (um 1150), Lucid, LBarl, StrBsp, StrDan, ErzIII, Apk, HvBer, Hiob (FB houbethaft), Aneg, Berth, Litan, Renner, Spec (um 1150); E.: ahd. houbithaft* 2, Adj., wesentlich, hauptsächlich, das Leben betreffend; s. houbit, haft; W.: nhd. (ält.) haupthaft, Adj., den Kopf betreffend, das Leben betreffend, DW 10, 615; R.: houbethaft sünde: nhd. „Hauptsünde“, Todsünde; R.: houbethaft schulde: nhd. „Hauptschuld“, Todsünde; L.: Lexer 93b (houbethaft), Hennig (houbethaft)
houbethaftic, houbethaftec, mhd., Adj.: nhd. Haupt..., den Kopf betreffend, schwer, hauptsächlich, einer Leibesstrafe oder Lebensstrafe unterliegend; Hw.: s. houbethaft; Q.: Berth, Mai, PrLeys (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. houbethaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbethaft), Hennig (houbethaftec), WMU (houbethaftic 2345 [1296] 1 Bel.)
houbethār, mhd., st. N.: nhd. „Haupthaar“, Kopfhaar; Hw.: vgl. mnd. hȫvethār; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.), WvRh; E.: s. houbet, hār; W.: nhd. Haupthaar, N., Haupthaar, DW 10, 615; L.: Lexer 93b (houbethār)
houbetherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. houbethērre*
houbethērre*, houbetherre, houptherre, mhd., sw. M.: nhd. „Hauptherr“, Hauptmann, Anführer, Oberhaupt, Aufseher; Hw.: vgl. mnd. hȫvethēre; Q.: RWh, RWchr (FB houbetherre), Dietr, KvWPart, Renner, Trist (um 1210), WolfdD, WvÖst; E.: s. houbet, hērre; W.: nhd. (ält.) Hauptherr, M., Hauptherr, oberster Herr, DW 10, 616; R.: houbetherre eines guotes: nhd. „Hauptherr eines Gutes“, Lehnsherr, Schutzherr, Patron; L.: Lexer 93b (houbetherre), Hennig (houbetherre)
houbethir, mhd., st. M., st. F.: nhd. Kopfschmerz; E.: s. houbet, hir; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbethir)
houbethof, houpthof, mhd., st. M.: nhd. „Haupthof“, Amtssitz; Hw.: vgl. mnd. hȫvethof; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. houbet, hof; W.: nhd. Haupthof, M., Haupthof, DW 10, 617; L.: Hennig (houbethof)
houbethol, mhd., st. N.: nhd. Kopfloch, Gewandausschnitt; Hw.: s. houbetloch; vgl. mnd. hȫvethol; E.: s. houbet, hol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbethol)
houbetic***, mhd., Adj.: nhd. häuptig; Vw.: s. bar-, drī-*; E.: s. houbet; W.: s. nhd. hauptig, Adj., hauptig, einen Kopf habend, DW 10, 617
houbetjuncvrouwe, houbetjuncfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Hauptjungfrau“, Anführerin; Hw.: vgl. mnd. hȫvetjuncvrouwe; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. houbet, junc, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (houbetjuncvrouwe)
houbetkanne, mhd., malem., sw. M.: nhd. „Hauptkanne“, Schenkwirt, Gastgeber; E.: s. houbet, kanne; W.: nhd. (ält.) Hauptkanne, M., Hauptkanne, DW 10, 617; L.: Lexer 93b (houbetkanne)
houbetkirche, mhd., sw. F.: nhd. Hauptkirche, Dom (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. hȫvetkerke; Q.: Chr, Myst (14. Jh.); E.: s. houbet, kirche; W.: nhd. Hauptkirche, M., Hauptkirche, DW 10, 617; L.: Hennig (houbetkirche)
houbetkünic*, houbetkünec, mhd., st. M.: nhd. Hauptkönig; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetkünec); E.: s. houbet, künic; W.: nhd. DW-
houbetküsselīn, mhd., st. N.: nhd. „Hauptkisslein“, kleines Kopfkissen; Q.: Vät (1275-1300), Cranc (FB houbetküsselīn); E.: s. houbetküssen; W.: s. nhd. Hauptkissen, Hauptküssen, N., Kissen zum Drauflegen des Kopfes, DW 10, 617; L.: Lexer 93b (houbetküsselīn)
houbetküssen, houptküssen, mhd., st. N.: nhd. Kopfkissen; Hw.: vgl. mnd. hȫvetküssen; Q.: BrAsb (1250-1275), Cranc (FB houbetküssen), Renner; E.: ahd. houbitkussīn* 2, st. N. (a), Kopfkissen; s. houbit, kussīn; W.: nhd. Hauptkissen, Hauptküssen, N., Kissen zum Drauflegen des Kopfes, DW 10, 617; L.: Lexer 409c (houbetküssen), Hennig (houbetküssen)
houbetlachen, houptlachen, mhd., st. N.: nhd. „Hauptlaken“, Kopftuch; Hw.: vgl. mnd. hȫvetlāken; E.: ahd. houbitlahhan* 10, houbitlachan*, st. N. (a), Kopftuch, Kopfbedeckung; s. houbit, lahhan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetlachen), Hennig (houbetlachen)
houbetlant, mhd., st. N.: nhd. „Hauptland“, Hoheitsgebiet; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetlant); E.: s. houbet, lant; W.: nhd. Hauptland, N., Hauptland, DW-; L.: Hennig (houbetlant)
houbetlast, mhd., st. F.: nhd. Hauptlast, schwere Last; Q.: KvWLd (1250-1287), KvWPart; E.: s. houbet, last; W.: nhd. Hauptlast, F., Hauptlast, DW-; L.: Lexer 93b (houbetlast), Hennig (houbetlast)
houbetlaster, mhd., st. N.: nhd. „Hauptlaster“, Todsünde; Q.: Berth (um 1275); E.: s. houbet, laster; W.: nhd. (ält.) Hauptlaster, N., Hauptlaster, DW 10, 618; L.: Hennig (houbetlaster)
houbetlene, mhd., st. F.: nhd. „Hauptlehne“, Lagerstatt, Stelle wo man das Haupt bettet, Maria; Q.: Brun (1275-1276) (FB houbetlene); E.: s. houbet, lene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409c (houbetlene)
houbetlich, mhd., Adj.: nhd. den Kopf betreffend; ÜG.: lat. capitalis STheol; Hw.: vgl. mnd. hȫvetlīk; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüs. lat. capitalis; E.: s. houbet, lich; W.: nhd. DW-
höubetlīn, mhd., st. N.: nhd. „Häuptlein“, kleines Haupt, Köpfchen; Q.: Berth (um 1275) (FB höubetlīn), BdN, OvW; E.: ahd. houbitilīn* 1, houbitilī*, st. N. (a), „Häuptlein“, Kapitell, Säulenkapitell; s. houbit; W.: nhd. Häuptlein, N., kleines Haupt, Köpfchen, DW 10, 619; L.: Lexer 93c (höubetlīn)
houbetlingen 1, mhd., Adv.: nhd. Mann für Mann, jeder einzelne; Q.: Urk (1270); E.: s. houbet, lingen; W.: vgl. nhd. (ält.) häuptlingen, Adv., häuptlingen, kopfüber, mit dem Haupt voran, DW 10, 620; L.: WMU (houbetlingen 146 [1270] 1 Bel.)
houbetlist, mhd., st. M.: nhd. „Hauptlist“, Hauptkunst, höchste Kunst, Hauptkunstbegriff, Wesenlichstes einer Sache; Q.: KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. houbet, list; W.: nhd. (ält.) Hauptlist, F., Hauptlist, DW 10, 620; L.: Lexer 93b, Lexer 409c (houbetlist), Hennig (houbetlist)
houbetliute, houptliute, mhd., M. Pl.: nhd. Hauptleute, Zinspflichtige; Hw.: s. houbetman; Q.: Ot (FB houbetliute), Helbl, LivlChr, Vintl, Urk (1285); E.: s. houbet, liute; W.: nhd. Hauptleute, M. Pl., Hauptleute, DW 10, 619; L.: Lexer 93b (houbetliute), Hennig (houbetliute), WMU (houbetliute N746 [1285] 1 Bel.)
houbetloc, mhd., st. M.: nhd. „Hauptlocke“, Haarlocke; Hw.: vgl. mnd. hȫvetlocke; Q.: HvNst (um 1300); E.: s. houbet, loc; W.: nhd. (ält.) Hauptlock, M., Hauptlocke, DW 10, 620; L.: Lexer 93b (houbetloc)
houbetloch, houptloch, mhd., st. N.: nhd. „Hauptloch“, Kopfloch, oberer Ausschnitt eines Gewandes wodurch der Kopf gesteckt wird, Gewandausschnitt, Halsausschnitt; Hw.: s. houbet gazze, houbethol; Q.: RWh, SHort, HvNst, WernhMl (FB houbetloch), Berth, HeidinIII, KvWPart, KvWTroj, Parz (1200-1210), ReinFu, Ring; E.: ahd. houbitloh 25?, st. N. (a), „Kopfloch“, Kopföffnung eines Kleidungsstückes; s. houbit, loh; W.: nhd. (ält.) Hauptloch, N., oberer Ausschnitt eines Gewandes durch den der Kopf gesteckt wird, DW 10, 620; L.: Lexer 93b (houbetloch), Hennig (houbetloch)
houbetlōn, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hauptlohn, höchster Lohn; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. houbet, lōn; W.: nhd. Hauptlohn, M., Hauptlohn, DW-; L.: Lexer 93b (houbetlōn), Hennig (houbetlōn)
houbetlōs, mhd., Adj.: nhd. hauptlos, kopflos, ohne Haupt bestehend; Hw.: vgl. mnd. hȫvetlōs; Q.: Bit, NibA (nach 1200?); E.: ahd. houbitlōs* 2, Adj., „kopflos“, führerlos, ohne Kopf bestehend; s. houbit, lōs; W.: nhd. hauptlos, Adj., hauptlos, ohne Haupt bestehend, DW 10, 620; L.: Lexer 93b (houbetlōs)
houbetluc 2, mhd., st. M.: nhd. „Hauptlüge“, schwere Lüge, Verleumdung; Q.: Urk (1252); E.: s. houbet, luc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (houbetluc 26 [1252] 2 Bel.)
houbetluoc, mhd., st. N.: nhd. Kopfloch, Gewandausschnitt; Hw.: s. houbetloch; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB houbetluoc); E.: s. houbet, luoc; W.: vgl. nhd. (ält.) Hauptloch, N., Hauptloch, oberer Ausschnitt eines Gewandes, DW 10, 620; L.: Lexer 93b (houbetluoc)
houbetman, houptman, mhd., st. M.: nhd. Hauptmann, königlicher oder fürstlicher Statthalter, militärischer Anführer, Oberster, Hauptperson einer Vereinigung, oberster Mann, der unter den Zinspflichtigen eines geteilten Gutes den gesamten Zins einzunehmen und an Herrn abzuführen hat, Hauptperson eines Rechtsverhältnisses, Gewährsmann, Kriegsanführer, Vorbild; Vw.: s. reis-; Hw.: vgl. mnd. hȫvetman; Q.: RWchr, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, HistAE, MinnerII, Schürebr (FB houbetman), BdN, Bit, Dietr, Georg, Helbl, JTit, KvWTroj, KvWTurn, LivlChr, Loheng, NvJer, Parz (1200-1210), PassI/II, Trist, Wartb, Wh, WolfdD, Urk; E.: ahd. houbitman* 4, st. M. (athem.), Hauptmann, Führer, Statthalter; s. houbit, man; W.: nhd. Hauptmann, M., „Hauptmann“, Oberster, DW 10, 621; R.: houbetman der wāren zuht: nhd. Vorbild; L.: Lexer 93b (houbetman), Lexer 409c (houbetman), Hennig (houbetman), WMU (houbetman 627 [1284] 29 Bel.)
houbetmanambehte*, houbetmanambet, mhd., st. N.: nhd. „Hauptmannamt“; Q.: Ot (1301-1319) (FB houbetmanambet); E.: s. houbetman, ambehte; W.: s. nhd. Hauptmannsamt, N., Hauptmannsamt, DW-
houbetmanambet, mhd., st. N.: Vw.: s. hlubetmanambehte*
houbetmanschaft, mhd., st. F.: nhd. „Hauptmannschaft“; Hw.: vgl. mnd. hȫvetmanschop; Q.: Kreuzf (1301), Ot (FB houbetmanschaft), Tuch; E.: s. houbetman, schaft; W.: s. nhd. Hauptmannschaft, F., Hauptmannschaft, DW-
houbetmein, mhd., st. M., st. N.: nhd. Hauptverbrechen, Hauptlaster; Q.: Apk (vor 1312) (FB houbetmein); E.: s. houbet, mein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetmein)
houbetmeister, mhd., st. M.: nhd. „Hauptmeister“, vorzüglicher Meister, Anführer; Hw.: vgl. mnd. hȫvetmēster; Q.: GTroj (FB houbetmeister), Alph (2. Hälfte 13. Jh.), KvWSilv, WolfdD; E.: s. houbet, meister; W.: s. nhd. Hauptmeister, M., Hauptmeister, DW 10, 623; L.: Lexer 93b (houbetmeister), Hennig (houbetmeister)
houbetmeninne, mhd., st. F.: nhd. Hauptmännin, Anführerin; Q.: Pilgerf (1390?) (FB houbetmeninne); E.: s. houbet, meninne; W.: s. nhd. Hauptmännin, F., Hauptmännin, Anführerin, DW 10, 622
houbetmissetāt, mhd., st. F.: nhd. „Hauptmissetat“, Todsünde; Q.: Greg (1186/90), Kröllwitz; E.: s. houbet, missetāt; W.: nhd. Hauptmissetat, F., Hauptmissetat, DW-; L.: Hennig (houbetmissetāt)
houbetnicke, mhd., st. F.: nhd. Kopfneigen, Neigen des Kopfes; Q.: BDan (um 1331) (FB houbtenicke); E.: s. houbet, nicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetnicke)
houbetort 1, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Hauptort“, Ausgangsort, Ursprung; Q.: Urk (1295); E.: s. houbet, ort; W.: nhd. Hauptort, M., Hauptort, DW 10, 623; L.: WMU (houbetort 2291 [1295] 1 Bel.)
houbetpfenninc* 1, houbetphenninc, mhd., st. M.: nhd. Kapital, Geldvermögen; Hw.: vgl. mnd. hȫvetpenninc; Q.: Urk (1297); E.: s. houbet, pfenninc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (houbetphenninc 2632 [1297] 1 Bel.)
houbetpfulwe*, houbetphulwe, mhd., sw. M.: nhd. „Hauptpfühl“, Kopfkissen; ÜG.: lat. capitale Gl, pulvillus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. ahd. houbitpfuluwi* 1, houbitphuluwi*, st. N. (ja), Kopfkissen; ahd. houbitpfuluwīn* 5?, houbitphuluwīn*, houbitpfuluwī*, st. N. (a), Kopfkissen; s. houbit, pfuluwi, pfuluwī; W.: s. nhd. (ält.) Hauptpfühl, M., Kopfkissen, DW 10, 624; L.: Lexer 93b (houbetphulwe), Glossenwörterbuch 296a (houbetpfulwe)
houbetphenninc, mhd., st. M.: Vw.: s. houbetpfennic*
houbetphulwe, mhd., sw. M.: Vw.: s. houbetpfulwe*
houbetpīn, mhd., st. M.: nhd. „Hauptpein“, Hauptplage der Hölle; Q.: Brun (1275-1276) (FB houbetpīn); E.: s. houbet, pīn; W.: nhd. Hauptpein, N., Hauptpein, DW-; L.: Lexer 409c (houbetpīn), Berichtigungen
houbetporte, mhd., sw. F.: nhd. „Hauptpforte“, Haupttor; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. houbet, porte; W.: nhd. Hauptpforte, F., Hauptpforte, DW-; L.: Hennig (houbetporte)
houbetpunct, mhd., st. M.: nhd. „Hauptpunkt“, Zins; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB houbetpunct); E.: s. houbet, punct; W.: nhd. Hauptpunkt, M., Hauptpunkt, DW 10, 624; L.: Lexer 93b (houbetpunct)
houbetreht, mhd., st. N.: nhd. „Hauptrecht“, Recht eine Kopfsteuer zu erheben, oberstes Recht; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetreht), StRAugsb, Urk (1253); E.: s. houbet, reht; W.: nhd. Hauptrecht, N., Hauptrecht, DW 10, 625; L.: Lexer 93b (houbetreht), Hennig (houbetreht), WMU (houbetreht 29 [1253] 11 Bel.)
houbetreif 1, mhd., st. M.: nhd. „Hauptreif“, Schiffseil; ÜG.: lat. rudens Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. houbet, reif; W.: s. nhd. (ält.) Hauptreif, M., Hauptreif, Reif um das Haupt, DW 10, 625; L.: Glossenwörterbuch 286a (houbetreif)
houbetrīche, mhd., st. N.: nhd. „Hauptreich“, Weltreich; Q.: Apk (vor 1312) (FB houbetrīche); E.: s. houbet, rīche; W.: nhd. (ält.) Hauptreich, N., Hauptreich, DW 10, 625; L.: Lexer 93b (houbetrīche)
houbetrīse, mhd., st. F.: nhd. Kopfschleier; E.: s. houbet, rīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93b (houbetrīse)
houbetsachære*, houbetsacher, mhd., st. M.: nhd. Urheber, Anstifter, Kampfgegner; Hw.: vgl. mnd. hȫvetsākære; Q.: Chr, Just (1420-1430); E.: s. houbet, sacher; W.: nhd. (ält.) Hauptsacher, M., Hauptsacher, Urheber, DW 10, 626; L.: Lexer 93b (houbetsacher)
houbetsache, mhd., st. F.: nhd. „Hauptsache“, Rechtsstreit, Prozess; Hw.: vgl. mnd. hȫvetsāke; E.: s. houbet, sache; W.: nhd. Hauptsache, F., Hauptsache, DW 10, 626; L.: Lexer 93b (houbetsache)
houbetsacher, mhd., st. M.: Vw.: s. houbetsachære
houbetschande, houptschande, mhd., st. F.: nhd. Hauptschande, große Schande; Q.: Ren, Brun (FB houbetschande), Eilh (1170-1190), Karlmeinet, KvWPart, Mai, Reinfr, UvLFrd; E.: s. houbet, schande; W.: nhd. (ält.) Hauptschande, F., Hauptschande, DW-; L.: Lexer 93b (houbetscahnde), Hennig (houbetschande)
houbetschaz, mhd., st. M.: nhd. „Hauptschatz“, Hauptgeld, Kapital, Schatz, größte Kostbarkeit, größter Schatz; Hw.: vgl. mnd. hȫvetschat; Q.: HTrist, KvWTroj (1281-1287), MvHeilFr; E.: ahd. houbitskaz* 2, houbitscaz*, st. M. (a), „Hauptschatz“, Kapital, voller Wert; s. houbit, skaz; W.: nhd. (ält.) Hauptschatz, M., „Hauptschatz“, Hauptgeld, Kapital, vorzüglichste Kostbarkeit, DW 10, 627; L.: Lexer 93b (houbetschaz), Hennig (houbetschaz)
houbetschedel*, houbetschidel, hōptschidel, mhd., sw. M.: nhd. Schädelbecher, Becher; Hw.: vgl. mnd. hȫvetschēdele; Q.: Stagel (FB houbetschedel), Wh (um 1210); E.: s. houbet, schedel; W.: s. nhd. (ält.) Hauptschädel, M., Hauptschädel, Hirnschale, DW 10, 627; L.: Hennig (houbetschidel)
houbetschidel, mhd., sw. M.: Vw.: s. houbetschedel*
houbetschote, houbetschode, mhd., sw. M.: nhd. Tanz; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. houbet, schote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetschode), Hennig (houbetschote)
houbetschulde, mhd., st. F.: nhd. „Hauptschuld“, Kapitalverbrechen, Todsünde; Hw.: vgl. mnd. hȫvetschülde; Q.: RWchr (FB houbetschulde), KvWGS, RvEBarl (1225-1230), Suchenw; E.: s. ahd. houbitskuld* 2, houbitsculd*, st. F. (i), „Hauptschuld“, Majestätsverbrechen; s. houbit, skuld; W.: s. nhd. Hauptschuld, F., „Hauptschuld“, Kapitalverbrechen, Todsünde, hauptsächliche Verschuldung, DW 10, 629; L.: Lexer 93c (houbetschulde), Hennig (houbetschulde)
houbetschuldenære*, houbetschuldener, mhd., st. M.: nhd. „Hauptschuldner“, Schuldner; Hw.: s. houbetgülte; E.: s. houbet, schuldenære, schulden; W.: nhd. (ält.) Hauptschuldner, M., Hauptschuldner, DW 10, 629; L.: Lexer 93c (houbetschuldener)
houbetschuole, mhd., st. F.: nhd. „Hauptschule“, hohe Schule; Q.: MNat (um 1300); E.: s. houbet, schuole; W.: s. nhd. Hauptschule, F., Hauptschule, DW 10, 629; L.: Lexer 93c (houbetschuole)
houbetsiech, houptsiech, mhd., Adj.: nhd. „hauptsiech“, kopfkrank, todkrank; Hw.: vgl. mnd. hȫvetsēk; Q.: RvZw, Ot (FB houbetsiech), Frl, Georg (nach 1231), RSp; E.: s. houbet, siech; W.: nhd. (ält.) hauptsiech, Adj., hauptsiech, kopfkrank, DW 10, 630; R.: houbetsiech werden: nhd. Kopfschmerzen bekommen; L.: Lexer 93c (houbetsiech), Hennig (houbetsiech)
houbetsiechtuom, houptsiechtuom, mhd., st. M.: nhd. „Hauptsiechtum“, Kopfschmerz; Q.: BdN (1348/50); E.: s. houbet, siechtuom; W.: nhd. (ält.) Hauptsiechtum, M., Hauptsiechtum, Kopfweh, DW 10, 630; L.: Hennig (houbetsiechtuom)
houbetsmācheit, mhd., st. F.: Vw.: s. houbetsmāheit
houbetsmāheit*, houbetsmācheit, mhd., st. F.: nhd. „Hauptschmach“; Q.: Ot (1301-1319) (FB houbetsmācheit); E.: s. houbet, smæhe (?); W.: nhd. DW-
houbetsmerze, houptsmerze, mhd., sw. M.: nhd. Hauptschmerz, Kopfschmerz; Q.: BdN, KvWPart (um 1277); E.: s. houbet, smerze; W.: s. nhd. Hauptschmerz, M., Hauptschmerz, DW-; L.: Lexer 93c (houbetsmerze), Hennig (houbetsmerze)
houbetstat, houpstat, mhd., st. F.: nhd. Stätte wo der Kopf sitzt, Stelle an die der Kopf gehört, hervorragende Stätte eines Ortes, vornehmste Landesstadt, Richtstätte, Hauptstadt, Hauptstadt eines Landes, bedeutendste Stadt, Residenzstadt, Hauptort; Hw.: vgl. mnd. hȫvetstat; Q.: Kchr (um 1150), RWh, RWchr1, Enik, GTroj, SHort, HvNst, Apk, Cranc (FB houbetstat), BdN, Bit, Elis, En, Erinn, Flore, Greg, Hester, KvWTroj, PassI/II, Reinfr, Rol, RvEBarl, SchwSp, Suchenw, Wartb, Urk; E.: ahd. houbitstat* 2, st. F. (i), Hauptstadt, Metropole; s. houbit, stat; W.: nhd. Hauptstadt, F., Hauptstadt, DW 10, 631; W.: Hauptstatt, F., Stätte wo der Kopf sitzt, Kopfende, Richtstätte, DW 10, 632; L.: Lexer 93c (houbetstat), Hennig (houbetstat), WMU (houbetstat 477 [1281] 1 Bel.)
houbetstein, mhd., st. M.: nhd. „Hauptstein“, Eckstein, kostbarer Edelstein, Stein als Unterlage fürs Haupt; Hw.: vgl. mnd. hȫvetstein; Q.: SHort (nach 1298), WvÖst, EvSPaul (FB houbetstein); E.: ahd. houbitstein* 2, st. M. (a), Hauptstein, Eckstein; s. houbit, stein; W.: nhd. (ält.) Hauptstein, M., „Hauptstein“, wichtigster Stein, Eckstein, Grenzversteinung, DW 10, 632; L.: Lexer 93c (houbetstein)
houbetstern, mhd., st. M.: nhd. Hauptstern, Planet; Q.: Wartb (13. Jh.), WvÖst; E.: s. houbet, stern; W.: s. nhd. Hauptstern, M., Hauptstern, DW 10, 632; L.: Lexer 93c (houbetstern)
houbetstiudel, mhd., st. N.: nhd. Federbusch, Busch, Busch am Kopfschmuck der Pferde; Q.: Wh (um 1210); E.: s. houbet, stūde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (houbetstiudel)
houbetstrīt, mhd., st. M.: nhd. „Hauptstreit“; Q.: Brun (1275-1276) (FB houbetstrīt), NvJer; E.: s. houbet, strīt; W.: nhd. Hauptstreit, M., Hauptstreit, DW-
houbetstuc, houbetstücke, mhd., st. N.: nhd. „Hauptstück“, Kopfstück; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB houbetstücke), Ring; E.: s. houbet, stuc; W.: s. nhd. (ält.) Hauptstück, N., Hauptstück, DW 10, 633; L.: Hennig (houbetstuc)
houbetstuol, houptstuol, mhd., st. M.: nhd. „Hauptstuhl“, Gerichtsstuhl, Sitz des obersten Gerichts, Hauptbesitz, Kapital; Hw.: vgl. mnd. hȫvetstōl; Q.: RWchr (um 1254), Cranc (FB houbetstuol); E.: s. houbet, stuol; W.: nhd. Hauptstuhl, M., Hauptstuhl, DW 10, 634; L.: Lexer 93c (houbetstuol), Hennig (houbetstuol)
houbetsuht, mhd., st. F.: nhd. Kopfweh; Q.: Ot (1301-1319) (FB houbetsuht); E.: ahd. houbitsuht* 1, st. F. (i), Kopfweh; s. houbit, suht; W.: nhd. (ält.) Hauptsucht, F., Kopfkrankheit, Kopfweh, DW 10, 634; L.: Lexer 93c (houbetsuht)
houbetsündære*, houbetsünder, mhd., st. M.: nhd. „Hauptsünder“, Kapitalsünder, Sünder der eine Todsünde begeht; Hw.: vgl. mnd. hȫvetsündære; Q.: Berth (um 1275); E.: s. houbetsünde; W.: nhd. Hauptsünder, M., Hauptsünder; L.: Lexer 93c (houbetsünder), Hennig (houbetsünder)
houbetsünde, mhd., st. F.: nhd. „Hauptsünde“, Kapitalsünde, Todsünde; ÜG.: lat. peccatum capitalis STheol, vitium capitalis STheol; Hw.: vgl. mnd. hȫvetsünde; Q.: Mar (1172-1190), Lucid, HlReg, Lilie, SGPr, Gund, SHort, HvBurg, Apk, Ot, Parad, BDan, Hiob, Tauler (FB houbetsünde), Berth, Iw, KvWAlex, KvWLd, KvWPart, RvEBarl, STheol, Walth; E.: ahd. houbitsunta* 2, st. F. (jō), Hauptsünde; s. houbit, sunta; W.: nhd. Hauptsünde, F., Hauptsünde, DW 10, 635; L.: Lexer 93c (houbetsünde), Hennig (houbetsünde)
houbetsündec, mhd., Adj.: Vw.: s. houbetsündic
houbetsünder, mhd., st. M.: Vw.: s. houbetsündære
houbetsündic*, houbetsündec, mhd., Adj.: nhd. „hauptsündig“, kapitalsüchtig; Q.: Vät (1275-1300) (FB houbetsündec); E.: s. houbetsünde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetsündec)
houbetswære, mhd., st. F.: nhd. „Hauptschwere“, Schwermut; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. houbet, swære; W.: s. nhd. (ält.) Hauptschwere, F., Hauptschwere, Kopfweh, DW 10, 629; L.: Hennig (houbetswære)
houbetswarte, mhd., st. F.: nhd. „Hauptschwarte“, Kopfhaut; E.: s. houbet, swarte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetswarte)
houbetswer, mhd., sw. M.: nhd. Kopfweh, Kopfschmerz; Hw.: vgl. mnd. hȫvetswēr; Q.: Berth (um 1275); E.: s. houbet, swer; W.: s. nhd. (ält.) Hauptschwere, F., Hauptschwere, Kopfweh, DW 10, 629; L.: Lexer 93c (houbetswer), Hennig (houbetswer)
houbetswīn, mhd., st. N.: nhd. „Hauptschwein“, großes Wildschwein; Hw.: vgl. mnd. hȫvetswīn; E.: s. houbet, swīn; W.: nhd. (ält.) Hauptschwein, N., Hauptschwein, wilder Eber, DW 10, 629; L.: Lexer 409c (houbetswīn)
houbettac, höupttac, mhd., st. M.: nhd. „Haupttag“, Monatserster; Hw.: vgl. mnd. hȫvetdach; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. houbet, tac; W.: nhd. (ält.) Haupttag, M., Haupttag, DW 10, 635; L.: Lexer 93c (houbettac)
houbetteil, mhd., st. M.: nhd. Hauptteil; Hw.: vgl. mnd. hȫvetdēl; Q.: Tauler (vor 1350) (FB houbetteil); E.: s. houbet, teil; W.: nhd. Hauptteil, M., Hauptteil, DW 10, 635; L.: Hennig (houbetteil)
houbettragende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „haupttragend“; Q.: Apk (vor 1312) (FB houbettragende); E.: s. houbet, tragen; W.: nhd. DW-
houbettugent, mhd., st. F.: nhd. Haupttugend; Q.: Apk (vor 1312), Cranc (FB houbettugent); E.: s. houbet, tugent; W.: nhd. Haupttugend, F., Haupttugend; L.: Hennig (houbettugent)
houbettuoch, mhd., st. N.: nhd. „Haupttuch“, Kopftuch; Q.: HlReg (um 1250), EckhV, WernhMl (FB houbettuoch), Berth, Helmbr, Renner, WvRh; E.: ahd. houbittuoh* 14, st. N. (a), Kopftuch, Kopfbedeckung; s. houbit, tuoh; W.: nhd. Haupttuch, N., Tuch das um das Haupt gebunden wird, Kopftuch, DW 10, 636; L.: Lexer 93c (houbettuoch), Hennig (houbettuoch)
houbettwahel, mhd., sw. F., st. N.: Vw.: s. houbettwehele
houbettwehel*, mhd., sw. F., st. N.: Vw.: s. houbettwehele
houbettwehele, houbettwehel*, houbettwahel, mhd., sw. F., st. N.: nhd. „Haupttuch“, Tuch zum Trocknen des Kopfes; Q.: BrE (FB houbettwehele), Gl (13. Jh.); E.: s. houbet, twehele; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 285b (houbettwahel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1290 (houbitthuuahala)
houbetvahs, houbetfahs*, mhd., st. N.: nhd. Haupthaar; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. houbet, vahs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetvahs)
houbetval, houbetfal*, mhd., st. M.: nhd. „Hauptfall“, Anfall des besten Stücks an den Grundherrn; E.: s. houbet, val; W.: nhd. (ält.) Hauptfall, M., Hauptfall, Tod des Lehnsherren, Anfall des besten Hauptes an den Lehnsherr, DW 10, 611; L.: Lexer 93c (houbetval)
houbetvaste, houbetfaste*, mhd., F.: nhd. „Hauptfasten“, vierzigtägige Fastenzeit; Q.: BrE (1250-1267) (FB houbetvaste); E.: s. houbet, vaste; W.: nhd. (ält.) Hauptfasten, Sb. Pl., Hauptfasten, vierzigtägiges Fasten, DW 10, 611; L.: Lexer 93c (houbetvaste)
houbetvater, houbetfater*, mhd., st. M.: nhd. „Hauptvater“, Stammvater; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetvater); E.: s. houbet, vater; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetvater), Hennig (houbetvater)
houbetveste, houbetfeste*, mhd., st. F.: nhd. „Hauptfeste“, Hauptfestung; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetveste), KvWPart; E.: s. houbet, veste; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (houbetvater)
houbetvestene 1, houbetfestene*, mhd., st. F.: nhd. Hauptfestung; Q.: Urk (1265); E.: s. houbet, vestene; W.: nhd. DW-, s. nhd. Hauptfestung, F., Hauptfestung, DW 10, 611; L.: WMU (houbetvestene 93 [1265] 1 Bel.)
houbetvīant*, houbetvīent, houbetvīnt, houbetfīent*, houbetfīnt*, mhd., st. M.: nhd. Hauptfeind; Hw.: vgl. mnd. hȫvetvīent; Q.: Trist (um 1210); E.: s. houbet, vīant; W.: nhd. Hauptfeind, M., Hauptfeind, DW-; L.: Lexer 93c (houbetvīent), Hennig (houbetvīent)
houbetvluz, houptvluz, houbetfluz*, houptfluz*, mhd., st. M.: nhd. „Hauptfluss“, Rheumatismus; Q.: BdN (1348/50); E.: s. houbet, vluz, vliezen; W.: nhd. (ält.) Hauptfluss, M., Hauptfluss, Rheuma, DW 10, 611; L.: Hennig (houbetvluz)
houbetvrost, houbetfrost*, mhd., st. M.: nhd. „Hauptfrost“, Kopferkältung, Erkältung; Q.: Iw (um 1200); E.: s. houbet, vrost; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetvrost), Hennig (houbetvrost)
houbetvrouwe, houbetfrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Hauptfrau“, Patronin, Hauptmannsfrau; Hw.: vgl. mnd. hȫvetvrouwe; Q.: Pilgerf (1390?) (FB houbetvrouwe); E.: s. houbet, vrouwe; W.: nhd. Hauptfrau, F., Hauptfrau, DW-; L.: Lexer 93c (houbetvrouwe)
houbetvüreste*, houbetvürste, houbetfüreste*, mhd., sw. M.: nhd. „Hauptfürst“, Stammesfürst; Q.: RWchr (FB houbetvürste), Herb (1190-1200); E.: s. houbet, vüreste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409c (houbetvürste), Hennig (houbetvürste)
houbetwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Hauptwasser“, hauptsächlicher Nebenfluss; Q.: WvÖst (1314) (FB houbetwazzer); E.: s. houbet, wazzer; W.: nhd. (ält.) Hauptwasser, N., Hauptwasser, DW 10, 637; L.: Lexer 93c (houbetwazzer)
houbetwē, mhd., st. N.: Vw.: s. houbetwēwe
houbetwegen, mhd., st. N.: nhd. „Hauptwägen“, Kopfbewegung; Q.: PsMb (um 1350) (FB houbetwegen); E.: s. houbet, wegen; W.: nhd. DW-; R.: āne houbetwegen gān: nhd. ohne Kopfbewegen gehen, ohne sich umzusehen gehen; L.: Lexer 409c (houbetwegen)
houbetweigec, mhd., Adj.: Vw.: s. houbetweigic
houbetweigic*, houbetweigec, mhd., Adj.: nhd. mit dem Kopf wackelnd, erschüttert; Q.: RWchr (um 1254) (FB houbetweigec); E.: s. houbet, weigic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetweigec), Hennig (houbetweigec)
houbetwēsel, mhd., st. M.: nhd. Hauptführer; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. houbet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houbetwēsel)
houbetwēwe, mhd., sw. M.: nhd. „Hauptweh“, Kopfweh; E.: s. houbet, wēwe; W.: s. nhd. (ält.) Hauptweh, N., Hauptweh, Kopfweh, Kopfschmerzen (Pl.), DW 10, 638; L.: Lexer 93c (houbetwēwe)
houbetwünne, mhd., st. F.: nhd. „Hauptwonne“; Q.: KvWLd (1250-1287), KvWTroj; E.: s. houbet, wünne; W.: nhd. DW-; R.: der ēren houbetwünne: nhd. höchste Ehre; L.: Hennig (houbetwünne)
houbetzins, mhd., st. M.: nhd. „Hauptzins“; Q.: Mar (1172-1190) (FB houbetzins); E.: s. houbet, zins; W.: s. nhd. (ält.) Hauptzins, M., Hauptzins, DW 10, 640
houbguot, mhd., st. N.: Vw.: s. houbetguot
höubluome, mhd., st. M.: nhd. „Heublume“, Wiesenblume; Q.: LBarl (vor 1200) (FB höubluome), RvEBarl; E.: s. ahd. houwibluomo* 1?, sw. M. (n), Heublume, Herbstzeitlose (?); s. houwi, bluomo; W.: s. nhd. Heublume, F., Heublume, DW 10, 1277; L.: Lexer 409c (höubluome)
höuboum, mhd., st. M.: nhd. „Heubaum“, Wiesbaum; Hw.: s. wisboum; E.: s. höu, boum; W.: nhd. Heubaum, M., Heubaum, DW 10, 1277; L.: Lexer 93c (höuboum)
höubscherin, mhd., st. F.: Vw.: s. hoveschærinne
houbt, mhd., st. N.: Vw.: s. houbet
houbtekünec, mhd., st. M.: Vw.: s. houbetkünic
houc, mhd., st. N.: nhd. Hügel; Q.: Kudr (1230/40); E.: ahd. houg* 5, st. N. (a), Hügel; germ. *hauga-, *haugaz, st. M. (a), Hügel; s. idg. *keuk-, V., biegen, krümmen, wölben, Pokorny 589; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (houc)
houch, höuch, mhd., Interj.: nhd. „huch“; E.: lautmalerisch; L.: Hennig (houch)
houen, mhd., sw. V.: Vw.: s. houwen
houfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. hūfe
houfeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hiufelen
houfen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ge-, s. hūfen
höugabel, mhd., st. F.: Vw.: s. höugabele*
höugabele*, höugabel, mhd., st. F.: nhd. Heugabel; Q.: HvNst (um 1300) (FB höugabel); E.: s. höu, gabele; W.: nhd. Heugabel, F., Heugabel, DW 10, 1287
höugadem, mhd., st. N.: nhd. Heuschuppen; Hw.: s. höuhūs; E.: s. höu, gadem; W.: nhd. (ält.) Heugaden, N., Heugaden, DW 10, 1287; L.: Lexer 93c (höugadem)
höuhūs, mhd., st. N.: nhd. „Heuhaus“, Heuschuppen; Hw.: s. höugadem; Q.: Urk (1344); E.: s. höu, hūs; W.: nhd. (ält.) Heuhaus, N., Heuhaus, DW 10, 1287; L.: Lexer 93c (höuhūs)
höumāne*, höumōn, houmōn, mhd., st. N.: nhd. „Heumond“, Heumonat, Juli; Hw.: vgl. mnd. höümān; E.: s. höumānōt, mān; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (höumān)
höumānet, mhd., st. M.: Vw.: s. höumānōt
höumānōt, höumānet, mhd., st. M.: nhd. Heumonat, Juli; Q.: BdN, Chr, Köditz, NvJer, Urk (1251); E.: ahd. houwimānōd* 1?, st. M. (a), Heumonat, Juli; ahd. hewimānōd* 7, st. M. (a), Heumonat, Juli; s. houwi, hewi, mānōd; W.: s. nhd. Heumonat, M., Heumonat, Juli, DW 10, 1290; L.: Lexer 93c (höumānōt), WMU (höumānōt 20 [1251] 14 Bel.)
höumarket 1, mhd., st. M.: nhd. Heumarkt; Q.: Urk (1298); E.: s. höu, market; W.: nhd. (ält.) Heumarkt, M., Heumarkt, DW 10, 1290; L.: WMU (höumarket 2986 [1298] 1 Bel.)
houpstat, mhd., st. F.: Vw.: s. houbetstat
houpt, mhd., st. N.: Vw.: s. houbet
houpt..., höüpt..., mhd.: Vw.: s. houbet...
houpten, mhd., sw. V.: Vw.: s. houbeten
höurechære*, höurecher, mhd., st. M.: nhd. „Heurecher“, Heu Zusammenrechender, der Heu zusammenrecht, der Heu zusammenharkt; E.: s. höu, recher; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 409c (höurecher)
höurecher, mhd., st. M.: Vw.: s. höurechære*
hous, mhd., st. N.: Vw.: s. hūs
höuschober, mhd., st. M.: nhd. Heuschober; Hw.: s. höuschoche; E.: s. höu, schober; W.: nhd. Heuschober, M., Heuschober, DW 10, 1291; L.: Lexer 93c (höuschober)
höuschoche, höuschocke, hœschocke, mhd., sw. M.: nhd. Heuschober; Hw.: s. höuschober; Q.: Urk (1410); E.: s. höu, schoche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (höuschoche)
höuschocke, hœschocke, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. höuschoche
höuschrecke, höuschricke, houschricke, höuweschricke, hæschricke, mhd., sw. M.: nhd. Heuschrecke; ÜG.: lat. locusta PsM; Hw.: s. höuschreckel; vgl. mnd. höüschrecke; Q.: Lei, Kchr, PsM, RWchr, EvB (FB höuschrecke), AntichrL, BdN, Berth, Exod (um 1120/30), Renner, Vintl; E.: s. ahd. hewiskrekko* 7?, hewiscrecko*, sw. M. (n), „Heuschreck“, Heuschrecke; ahd. houwiskrekko* 1?, houwiscrecko*, sw. M. (n), Heuschrecke; s. houwi, skrekken, skrekkōn; W.: s. nhd. Heuschrecke, M., F., Heuschrecke, Heuspringer, DW 10, 1293; L.: Lexer 93c (höuschrecke), Hennig (höuschrecke)
höuschreckel, höuschrickel, höuschrickil, mhd., st. M.: nhd. Heuschrecke; ÜG.: lat. (cicada) Gl, locusta Gl; Hw.: s. höuschrecke; Q.: Lei, RWchr (FB höuschreckel), Berth, Kchr (um 1150), Vintl, Gl; E.: s. ahd. houwiskrekkil* 1?, houwiscreckil*, st. M. (a?), Heuschrecke; ahd. hewiskrekkil* 2?, hewiscreckil*, st. M. (a?), Heuschrecke; s. hewi, skrekken, skrekkōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (höuschreckel), Glossenwörterbuch 274b (höuschrickil)
höuschrick 3, mhd., st. M.: nhd. Heuschrecke; ÜG.: lat. (cicada) Gl, locusta Gl; Hw.: s. höuschrecke; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. höuschrecke; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 274b (höuschrick)
höuschricke, mhd., sw. M.: Vw.: s. höuschrecke
höuschrickel, mhd., st. M.: Vw.: s. höuschreckel
höuschrickil, mhd., st. M.: Vw.: s. höuschreckel
höuschūer, mhd., st. F.: Vw.: s. höuschūr
höuschūr, mhd., st. F.: nhd. „Heuscheuer“, Heuschober, Heuscheune; Hw.: vgl. mnd. höüschūr; E.: s. ahd. hewiskūra* 1, hewiscūra*, sw. F. (n), „Heuscheuer“, Heuboden, Heustadel, Heuschober; s. hewi, skūra; W.: nhd. (ält.) Heuscheuer, F., Heuscheuer, DW 10, 1292; L.: Lexer 93c (höuschūr), Hennig (höuschūer)
höusprenke, mhd., sw. M.: Vw.: s. höusprinke
höusprinke, höusprenke, mhd., sw. M.: nhd. Heuschrecke; Hw.: s. höuschrecke; vgl. mnd. höüsprinke; E.: s. höu, sprinke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (höuschrecke)
höustaffel, höustapfel, höustufel, mhd., st. M., st. F.: nhd. Heuschrecke; Hw.: s. höuschrecke, houstüffel; Q.: SHort (FB höustaffel), Boner, Martina, RvEBarl (1225-1230); E.: s. ahd. hewistafil* 1, st. M. (a), Heuschrecke; ahd. houwistapfol* 5, houwistaffol*, st. M. (a?, i?), Heuschrecke, Heuspringer; s. houwi, hewi, stapfol; W.: s. nhd. Heustäffel, M., Heuspringer, Heuschrecke, DW 10, 1294; L.: Lexer 93c (höustaffel)
höustapfel, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. höustaffel
höustoufel, mhd., st. M., st. F.: Vw.: s. höustaffel
houstüffel, mhd., st. M.: nhd. Grille; E.: s. höustaffel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (höustüffel)
hout, mhd., st. F.: Vw.: s. hūt
höutac, mhd., st. M.: nhd. „Heutag“, Tagwerk in der Heuernte; E.: s. höu, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (höutac)
höuvorderunge 2, höuforderunge*, mhd., st. F.: nhd. „Heuforderung“, Erhebung einer Heuabgabe; Q.: Urk (1298); E.: s. höu, vorderunge; W.: nhd. DW-; L.: WMU (höuvorderunge 2986 [1298] 2 Bel.)
houw, mhd., sw. M.: Vw.: s. hūwe
houwære* 1 und häufiger, houwer, mhd., st. M.: nhd. Hauer, Holzfäller, Erzhauer, Rebbauer, Hauzahn des Wildschweines; Vw.: s. stein-, tage-, velgen-, vleisch-, walt-*; Hw.: vgl. mnd. houwære; Q.: Urk (1295); E.: s. höu; W.: s. nhd. Hauer, M., Hauer, DW 10, 581; L.: Lexer 94a (houwer), Hennig (houwer), WMU (houwer 2265 [1295] 1 Bel.)
höuwære*, houwære*, höuwer, houwer, mhd., st. M.: nhd. „Heuer“ (M.), Heumacher, Mäher; Vw.: s. holz-*, vrōn-*; Hw.: vgl. mnd. höüwære; Q.: Urk (1273); E.: s. höu; W.: nhd. (ält.) Heuer, M., Heuer, DW 10, 1284; L.: Lexer 94a (höuwer), WMU (höuwer 194 [1273] 4 Bel.)
höuwærinne* 1, höuwerinne, mhd., sw. F.: nhd. Grabschnitterin, Angehörige einer Familie Höuwer; Q.: Urk (1294); E.: s. höuwer; W.: nhd. (ält.) Heuerin, F., Heuerin, DW-; L.: WMU (höuwerinne 2016 [1294] 1 Bel.)
höuwahs, mhd., st. M.: nhd. Heuertrag; E.: s. höu, wahs, wahsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 93c (höuwahs)
houwe (1), howe, hawe, mhd., sw. F.: nhd. Haue, Hacke (F.) (2); Vw.: s. bil-, hart-, kīl-, rode-, stein-, stoc-, vüre-*; Hw.: s. houwel; vgl. mnd. houwe; Q.: LvReg, Enik, SHort, Ot, Teichn1 (FB houwe), Chr, Gen (1060-1080), Greg, Hadam, HeidinIII, KvWSilv, Loheng, Martina, PassIII, StRMeran, Wh; E.: ahd. houwa 69, sw. F. (n), „Haue“, Harke, Hacke (F.) (2); s. germ. *hawwa-, *hawwam, st. N. (a), Hau, Hieb; vgl. idg. *kāu-, *kəu-, V., hauen, schlagen, Pokorny 535; s. houwan; W.: nhd. Haue, F., „Haue“, Werkzeug zum Hauen, DW 10, 573; L.: Lexer 93c (houwe), Hennig (houwe)
houwe (2), mhd., st. N.: Vw.: s. höuwe
höuwe..., houwe..., mhd.: Vw.: s. höu
höuwe, houwe, höu, hou, hei, mhd., st. N.: nhd. Heu, Gras; ÜG.: lat. fenum PsM; Vw.: s. acker-*, art-*, schaft-, voget-*; Hw.: s. höu; vgl. mnd. höü; Q.: PsM, RAlex, MinnerII, WernhMl (FB höuwe), Albert, Gen (1060-1080), Georg, Neidh, NvJer, PassI/II, Rab, Renner, RhMl, Urk; E.: ahd. hewi* 13, st. N. (ja), Heu, Gras; ahd. houwi* 12, hou, st. N. (ja), Heu, Gras; s. germ. *hawja-, *hawjam, *hawwja-, *hawwjam, st. N. (a), Heu; vgl. idg. *kāu-, *kəu-, V., hauen, schlagen, Pokorny 535; W.: s. nhd. Heu, N., Heu, DW 10, 1275; L.: Lexer 93c (höuwe), Hennig (höu), WMU (höuwe 29 [1253] 52 Bel.)
houwel, höuwel, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Hauel“, Hacke (F.) (2); Hw.: vgl. mnd. houwel; Q.: Pilgerf (1390?) (FB houwel); E.: s. houwen; W.: nhd. DW-
höuwel, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. houwel
houwemezzer, mhd., st. N.: nhd. Haumesser, Winzermesser; Q.: Urtk (1263); E.: s. houwen (1), mezzer (2); W.: nhd. (ält.) Haumesser, N., „Haumesser“, DW 10, 596; L.: WMU (houwemezzer N43 [1263] 16 Bel.)
houwen (1), howen, hawen, houen, mhd., st. V., red. V.: nhd. zuschlagen, einhauen auf, hauen, fällen, aushauen, schlagen, emporstreben zu, abhauen, behauen (V.), zerhauen (V.), umhauen, zuhauen, treiben, treiben aus, abhacken, schneiden, niederreißen, niederschlagen, schlachten, antreiben, verzieren, treiben in, stechen, einhauen, bearbeiten, zuschneiden, abschneiden, ernten; Vw.: s. abe-, aber-, ane-*, be-, darabe-, durch-, ent-, enzwei-, er-, ge-, holz-*, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, wider-, zer-; Hw.: vgl. mnd. houwen (1); Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Lanc, Kreuzf, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, TvKulm, BDan, MinnerII, Tauler, Teichn, WernhMl, Pilgerf (FB houwen), Chr, Kudr, NvJer, Rab, PassIII, Urk; E.: ahd. houwan* 21, red. V., hauen, schlagen, hacken, fällen; germ. *hawwan, st. V., hauen, schlagen; s. idg. *kāu-, *kəu-, V., hauen, schlagen, Pokorny 535; W.: s. nhd. hauen, sw. V., hauen, DW 10, 574; R.: besīt houwen: nhd. beiseite hauen, verwerfen; R.: an den pfat houwen: nhd. einen Weg einschlagen; L.: Lexer 93c (houwen), Hennig (houwen), WMU (houwen 20 [1251] 66 Bel.)
houwen (2), mhd., st. V.: nhd. abschneiden, ernten, heuen, mähen; Q.: BDan (FB houwen), HvNst (um 1300), Urk; E.: s. houwen (1); W.: nhd. DW-
houwen (3), mhd., st. N.: nhd. Hauen, Einschneiden; ÜG.: lat. incisio STheol; Vw.: s. holz-; Hw.: vgl. mnd. houwen (2); Q.: STheol (nach 1323); E.: s. houwen (1); W.: nhd. Hauen, N., Hauen, DW-
höuwen, houwen, mhd., sw. V.: nhd. heuen, Heu machen, mähen; Hw.: vgl. mnd. höüen; Q.: Enik (um 1272), HvNst, Ot, EckhIII, MinnerII (FB houwen), Urk; E.: s. höu; W.: s. nhd. heuen, V., heuen, Heu machen, DW 10, 1283; L.: Lexer 94a (höuwen), WMU (höuwen 360 [1278] 1 Bel.)
houwende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „hauend“; Q.: RvZw (1227-1248) (FB houwende); E.: s. houwen; W.: nhd. hauend, (Part. Präs.=)Adj., hauend, DW-
houwer, mhd., st. M.: Vw.: s. houwære
höuwerinne, mhd., sw. F.: Vw.: s. höuwærinne
houwet, mhd., st. M.: Vw.: s. höuwet
höuwet, houwet, mhd., st. M.: nhd. Heuernte, Heuerntezeit, Juli; Vw.: s. manne-*; Q.: UrbHabsb, Urk (1240); E.: s. höu; W.: nhd. (ält.) Heuet, M. F., Heuet, Heuernte oder Zeit derselben, DW 10, 1286; L.: Lexer 94a (höuwet), WMU (höuwet 7 [1240] 2 Bel.)
höuwetmānōt 1, mhd., st. M.: nhd. „Heumonat“, Juli; Q.: Urk (1284); E.: s. höuwet, mānōt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (höubetmānōt 665 [1284] 1 Bel.)
höuwezehende 2, mhd., sw. M.: nhd. Heuzehnt; Q.: Urk (1281); E.: s. höuwe, zehende; W.: nhd. (ält.) Heuzehnt, M., Heuzehnt, zehnte Teil der Gesamtmenge des Heus, DW 10, 1298; L.: WMU (höuwezehende 460 [1281] 2 Bel.)
houwunge***, mhd., st. F.: nhd. „Hauung“; Vw.: s. abe-, durch-; Hw.: vgl. mnd. houwinge; E.: s. houwen; W.: nhd. (ält.) Hauung, F., Hauung, Handlung des Hauens, DW 10, 712
hovære 1 und häufiger, hofære*, hover*, hofer, mhd., st. M.: nhd. „Hofer“, Hofinhaber, Hofinhaber oder Angehöriger einer Familie; Hw.: vgl. mnd. hōvære; Q.: Urk (1295); E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovære), WMU (hover 2248 [1295] 1 Bel.)
hoværinne*, hoverin 1, hoferin*, mhd., st. F.: nhd. Hofinhaberin, Angehörige einer Familie Hofer; Q.: Urk (1299); E.: s. hof; L.: WMU (hoverin 3475 [1299] 1 Bel.); W.: nhd. DW-
hovart, hofart*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovewart
hove..., mhd.: Vw.: s. hofe...
hovebære, hofebære*, mhd., Adj.: nhd. dem Hof angemessen, fein gebildet, höfisch, edel, höflich; Vw.: s. un-; Q.: Albert (FB hovebære), Flore, JTit, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, Renner, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Walth; E.: s. hof, bære; W.: s. nhd. (ält.) hofbar, Adj., hofbar, DW 10, 1659; L.: Lexer 94a (hovebære), Hennig (hovebære)
hovebelle, hofebelle*, mhd., sw. M.: nhd. „Hofbeller“, Beller am Hofe, verleumderischer Höfling, Hofschranze; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. hof, bellen; W.: nhd DW-; L.: Lexer 94a (hovebelle), Hennig (hovebelle)
hoveblez 2, hofeblez*, mhd., st. N.: nhd. zum Hof gehöriges Stück Land; Q.: Urk (1296); E.: s. hof, blez; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hoveblez N744 [1296] 2 Bel.)
hövec, mhd., Adj.: Vw.: s. hövic*
hovedēn, hovedōn*, hofedēn*, mhd., st. M.: nhd. „Hofton“, bei Hofe üblicher Ton (M.) (2), dem Hof angemessener Ton (M.) (2); E.: s. hof, dōn; W.: s. nhd. Hofton, M., Hofton, Art und Weise des Ausdrucks und Umgangs wie er bei Hofe herrscht, DW 10, 1702; L.: Lexer 94a (hovedēn)
hovediet, hofediet*, mhd., st. F.: nhd. „Hofleute“, Hofbevölkerung, Hofgesellschaft; Q.: Kolm, KvWPant, KvWPart, KvWTroj, KvWTurn, Reinfr, Trist (um 1210); E.: s. hof, diet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovediet), Hennig (hovediet)
hovedinc, hofedinc*, mhd., st. N.: nhd. „Hofding“, Hofgericht; E.: s. hof, dinc; W.: nhd. (ält.) Hofding, N., Hofding, DW 10, 1661; L.: Lexer 409c (hovedinc)
hovegalle, hofegalle*, mhd., sw. F.: nhd. „Hofgalle“, Böses durch das das Hofleben vergällt wird, Böser durch den das Hofleben vergällt wird; Q.: MinnerII (um 1340), Teichn (FB hovegalle), Eracl, Suchenw, Teichn; E.: s. hof, galle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovegalle)
hovegebærede*, hovegebærde, hofegebærede*, mhd., st. F.: nhd. „Hofgebärde“, höfisches Benehmen; Q.: GTroj (1270-1300) (FB hovgebærde); E.: s. hof, gebærede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovegebærde)
hovegereite, hofegereite*, mhd., st. N.: nhd. Ackerzeug für die Pferde; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hof, gereite; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovegereite)
hovegerihte, hofegerihte*, mhd., st. N.: nhd. Hofgericht, Reichshofgericht, Gerätschaften, Speisevorräte für den Hof; Hw.: vgl. mnd. hofgerichte, hōvegerichte; Q.: Tuch, Urk (1262); E.: s. hof, gerihte; W.: nhd. (ält.) Hofgericht, N., Hofgericht, von einem königlichen oder fürstlichen Hofe eingesetztes Gericht, DW 10, 1679; L.: Lexer 94a (hovegerihte)
hovegeselle, hofegeselle*, mhd., sw. M.: nhd. Hofgeselle; Hw.: vgl. mnd. hofgeselle; Q.: Chr, Krone (um 1230); E.: s. hof, geselle; W.: nhd. (ält.) Hofgeselle, M., Hofgeselle, DW 10, 1679; L.: Lexer 94a (hovegeselle)
hovegesinde (1), hofegesinde*, hofgesinde, mhd., sw. M.: nhd. Dienstmann am Hof; Hw.: s. hovegesint; vgl. mnd. hofgesinde (2); Q.: Ot (FB hovegesinde), KvWPant (1277/87), KvWTroj, Urk; E.: s. hof, gesinde; W.: nhd. (ält.) Hofgesinde, M., Dienstmann eines Hofes, DW 10, 1680; L.: Lexer 94a (hovegesinde), WMU (hovegesinde 1710 [1293] 3 Bel.)
hovegesinde (2), hofegesinde*, hofgesinde, mhd., st. N.: nhd. „Hofgesinde“, Hofgesellschaft, Gefolge, Hofgefolge, Hofdienerschaft, Dienerschaft am Hofe; ÜG.: lat. (familia) Gl; Hw.: vgl. mnd. hofgesinde (1); Q.: LBarl (vor 1200), Enik, HTrist, SHort, Ot, EvSPaul, Minneb, MinnerI (FB hovegesinde), JTit, Köditz, KvWTroj, Loheng, Nib, NibA, PleierMel, Renner, Virg, Gl, Urk; E.: s. hof, gesinde; W.: nhd. (ält.) Hofgesinde, N., Hofgesinde, DW 10, 1662, 1679; L.: Lexer 94a (hovegesinde), Hennig (hovegesinde), Glossenwörterbuch 288a (hovegesinde), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1173 (hofgesinde)
hovegesint, hofegesint*, mhd., st. M.: nhd. Dienstmann am Hofe; Hw.: s. hovegesinde (1); Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. hof, gesint; W.: s. nhd. (ält.) Hofgesinde, M., Dienstmann eines Hofes, DW 10, 1680; L.: Lexer 94a (hovegesint)
hovegewant, hofegewant*, mhd., st. N.: nhd. „Hofgewand“, Hofkleidung, Festkleid; Hw.: vgl. mnd. hofgewant; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.), Teichn; E.: s. hof, gewant; W.: nhd. (ält.) Hofgewand, N., Hofgewand, DW 10, 1680; L.: Lexer 94a (hovegewant), Hennig (hovegewant)
hovegülte, hofegülte*, mhd., st. F.: nhd. „Hofgülte“, Hofzins; Q.: Urk (1343); E.: s. hof, gült; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovegülte)
hoveguot 2, hofeguot*, mhd., st. N.: nhd. Hofgut, dem Hofrecht unterliegendes Gut; Hw.: vgl. mnd. hofgōt; Q.: Urk (1282); E.: s. hof, guot; W.: nhd. Hofgut, N., Hofgut, DW 10, 1680; L.: WMU (hoveguot 564 [1282] 2 Bel.)
hoveherre, mhd., sw. M.: Vw.: s. hovehērre*
hovehērre*, hoveherre, hofeherre*, mhd., sw. M.: nhd. Hofherr, Inhaber eines Hofes, Eigentümer eines Erbzinsgutes, Fürst; Hw.: vgl. mnd. hofhēre, hōvehēre; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), StRAugsb, Urk; E.: s. hof, hērre; W.: nhd. Hofherr, M., Hofherr, DW 10, 1681; L.: Lexer 94a (hoveherre), Hennig (hoveherre), WMU (hoveherre N187 [1281] 51 Bel.)
hoveherrinne 1, hofherrinne, hoveherrin*, mhd., st. F.: nhd. Hofherrin; Q.: Urk (1280); E.: s. hof; W.: nhd. Hofherrin, F., Hofherrin, DW-; L.: WMU (hoveherrinne N437 [1280] 1 Bel.)
hovehœric, hofehœric*, mhd., Adj.: nhd. „hofhörig“, zu einem Hof gehörig; Hw.: vgl. mnd. hofhȫrich; E.: s. hof, hœric; W.: nhd. (ält.) hofhörig, Adj., hofhörig, einem adeligen Hof zugehörig, DW 10, 1681; L.: Lexer 94a (hovehœric)
hovejuncvrouwe, hofejuncvrouwe*, hofjuncfrouwe, mhd., sw. F.: nhd. „Hofjungfrau“, Hoffräulein; Hw.: vgl. mnd. hōvejuncvrouwe; Q.: Stagel (um 1350) (FB hovejuncvrouwe); E.: s. hof, junc, vrouwe; W.: nhd. (ält.) Hofjungfrau, F., Hofjungfrau, DW-; W.: s. nhd. (ält.) Hofjungfer, F., Hofjungfer, DW 10, 1686; L.: Lexer 409c (hovejuncvrouwe), Hennig (hovejuncvrouwe)
hovejungære*, hovejüngære*, hovejünger, hovejunger, hofejüngære*, hofejünger*, hofejunger*, mhd., st. M.: nhd. Hofhöriger, Höriger eines Hofes; ÜG.: lat. curtilis Gl; Q.: Gl (12./13. Jh.); I.: Lüt. lat. curtilis; E.: s. hof, junc; W.: nhd. (ält.) Hofjünger, M., Hofjünger, Hofhöriger, DW 10, 1686; L.: Lexer 94a (hovejünger), Glossenwörterbuch 288a (hovejüngere), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1172 (hovejunger)
hovejunger, hofejunger*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovejungære*
hovejünger, hofejünger*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovejungære*
hoveklaffe, mhd., sw. M.: nhd. „Hofschwätzer“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hoveklaffe); E.: s. hof, klaffe; W.: nhd. DW-
hovekleit, hofekleit*, mhd., st. N.: nhd. „Hofkleid“, Hofkleidung, Hoflivré, Festgewand; Hw.: vgl. mnd. hofklēt; Q.: StrDan (1230-1240); E.: s. hof, kleit; W.: s. nhd. (ält.) Hofkleid, N., Hofkleid, stattliches Kleid, DW 10, 1687; L.: Lexer 94a (hovekleit), Hennig (hovekleit)
hoveknabe, hofeknabe*, mhd., st. M.: nhd. „Hofknabe“, Hofjunker; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hoveknabe); E.: s. hof, knabe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hoveknabe)
hovekunst, hofekunst*, mhd., st. F.: nhd. höfische Kunst; E.: s. hof, kunst; W.: s. nhd. (ält.) Hofkunst, F., Hofkunst, DW 10, 1687; L.: Lexer 94a (hovekunst)
hovel, hofel*, hobel, mhd., st. M.: nhd. Hobel; Hw.: vgl. mnd. hōvel; Q.: Ot (FB hovel), Chr, Parz (1200-1210), Suchenw; E.: ahd. hobil* 2, st. M. (a?), Hobel; s. germ. *hubila-, *hubilaz, st. M. (a), Hügel, Hübel; s. idg. *keup-, V., Sb., biegen, wölben, Biegung, Wölbung, Pokorny 591; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. Hobel, M., Hobel, DW 10, 1587; L.: Lexer 94b (hovel), Hennig (hovel)
hovelackeran*, hovelecker, mhd., st. M.: nhd. Buchecker; Q.: WvÖst (1314) (FB hovelecker); E.: s. hovel, ackeran; W.: nhd. DW-
hovelant 1, hoflant, mhd., st. N.: nhd. zu einem herrschaftlichen Hof gehörender Grund und Boden; Hw.: vgl. mnd. hoflant, hovelant; Q.: Urk (1287); E.: s. hof, lant; W.: nhd. Hofland, N., Hofland, DW-; L.: WMU (hovelant 937 [1287] 1 Bel.)
hovelecker, mhd., st. M.: Vw.: s. hovelackeran*
hovelen* (1), hoveln, hofelen*, hofeln*, hobeln, mhd., sw. V.: nhd. hobeln; Hw.: vgl. mnd. hȫvelen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB hoveln); E.: s. hovel; W.: s. nhd. hobeln, V., hobeln, DW 10, 1589; L.: Lexer 94c (hoveln)
hovelen* (2), hoveln, höveln, hofelen*, hofeln*, höfeln*, mhd., sw. V.: nhd. ein Familienfest halten, ein Familienfest besuchen, den Hof machen; E.: s. hof; W.: s. nhd. (ält.) höfeln, hofeln, V., höfeln, hofeln, in Gesellschaft sein (V.), eine fröhliche Gesellschaft mitmachen, DW 10, 1663; L.: Lexer 94c (hoveln), Lexer 409c (hovelen)
hovelich, hofelich*, hoflich, mhd., Adj.: nhd. „höflich“, höfisch, ansehnlich, groß, dem Hof angemessen, gebildet, ritterlich, vornehm, fein, gut, gesittet, geschickt; Vw.: s. un-; Hw.: s. hovebære; vgl. mnd. hȫvelich; Q.: Ren, RWchr, ErzIII, HTrist, GTroj, SHort, Apk, Ot, EvSPaul, Minneb, MinnerII, Seuse, Cranc (FB hovelich), Erlös, Frauentr, Goldem, Helmbr, KvWTroj, KvWTurn, Parz (1200-1210), RvEGer, StrDan, Trist, Walth, Winsb; E.: ahd. hofalīh* 2, hovalīh*, Adj., höfisch; s. hof, līh (3); W.: nhd. höflich, Adj., Adv., „höflich“, auf hofgemäße Weise, DW 10, 1688; L.: Lexer (hovelich), Hennig (hovelich)
hovelīche, hofelīche*, mhd., Adv.: nhd. angemessen, fein, artig, unterhaltend, höfisch, ritterlich, vornehm, gut, höflich, gesittet, geschickt; Vw.: s. un-; Q.: Secr, SHort, HvNst, MinnerII, Tauler, Seuse (FB hovelīche), Er (um 1185), Helbl, KvWTroj, LivlChr, RvEGer, Trist, UvEtzWh, Walth, WvRh; E.: s. hovelich; W.: nhd. höflich, Adv., höflich, DW 10, 1688; R.: daz kunde er hovelīche: nhd. das verstand er ausgezeichnet; L.: Lexer 94a (hovelīche), Lexer 409c (hovelīche), Hennig (hovelīche)
hovelīchen, hofelīchen*, mhd., Adv.: nhd. „höflich“; E.: s. hovelich; W.: s. nhd. höflich, Adv., höflich, DW 10, 1688; L.: Lexer 409c (hovelīchen)
hovelichheit*, hovelicheit*, hovelecheit, hofelicheit*, hofelecheit*, hoflicheit, mhd., st. F.: nhd. Höflichkeit, höfische Gesinnung; Q.: Secr (1282) (FB hovelicheit), Vintl; E.: s. hovelic, heit; W.: nhd. Höflichkeit, F., Höflichkeit, DW 10, 1690; L.: Lexer 409c (hovelecheit), Hennig (hovelecheit)
hoveliet, hofeliet*, mhd., st. N.: nhd. „Hoflied“, höfisches Lied; Q.: Ring (1408/10); E.: s. hof, hove, liet; W.: nhd. Hoflied, N., Hoflied, DW 10, 1691; L.: Hennig (hoveliet)
hovelīn, hofelīn*, mhd., st. N.: nhd. „Höflein“, kleiner Hof, Hofplatz, kleines Anwesen, gesellige Zusammenkunft, Gasterei, Familienfest; Q.: Teichn, Cranc (FB hovelīn), Chr, Tuch, Urk (1280); E.: s. hof; W.: nhd. Höflein, N., kleiner Hof, DW 10, 1688; L.: Lexer 94b (hovelīn), WMU (hovelīn 436 [1280] 4 Bel.)
hovelinc 15, hofelinc*, mhd., st. M.: nhd. Höfling, Diener am Hof; ÜG.: lat. aulicus Gl, curialis Gl; Hw.: vgl. mnd. hōvelinc; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüt. lat. aulicus, curialis; E.: s. hof, linc; W.: nhd. Höfling, M., Höfling, DW 10, 1691; L.: Lexer 94c (hovelinc), Glossenwörterbuch 288a (hovelinc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1168 (hovaling)
hoveliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Hofleute“, Hofpächter, Bewirtschafter eines Hofes, zu einem herrschaftlichen Hof gehörende Leute, Spielleute, Diener am Hofe eines Fürsten; Hw.: s. hoveman; vgl. mnd. hōvelǖde; Q.: Helmbr, HTrist, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), OvW, StRPrag, Urk; E.: ahd. hofaliuti* 1, hovaliuti*, st. M. Pl. (i), „Hofleute“, Höflinge; s. hof, liut; W.: nhd. Hofleute, M. Pl., Hofleute, Hofhörige, Spielleute, höhere Diener eines fürstlichen Hofhaltes, DW 10, 1688; L.: Lexer 94a (hoveliute), Hennig (hoveliute), WMU (hoveliute 784 [1286] 3 Bel.)
hoveln (1), hofeln*, hobeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hovelen (1)
hoveln (2), höveln, hofeln*, höfeln*, mhd., sw. V.: Vw.: s. hovelen (2)
höveln, mhd., sw. V.: Vw.: s. hovelen (2)
hovemære, hofemære*, mhd., st. N.: nhd. „Hofmäre“, was man am Hofe spricht und sich erzählt, Hofnachricht, Hofgeschichte; Q.: LvReg, Hawich (FB hovemære), ErnstB, Trist (um 1210); E.: s. hof, mære; W.: nhd. (ält.) Hofmäre, F., Hofmäre, Geschichte vom Hofe, DW 10, 1693; L.: Lexer 94a (hovemære), Hennig (hovemære)
hoveman, hofeman*, hofman, mhd., st. M.: nhd. Hofmann, Hofbesitzer, Hofbauer, Hofpächter, Bewirtschafter eines Hofes, Diener am Hofe eines Fürsten, Hofdiener, Höfling, Fürstendiener, Ritter, Edelmann; Hw.: vgl. mnd. hofman, hōveman; Q.: EvB (FB hoveman), Elis, Eracl, Helmbr, Karlmeinet, Myst, Trist (um 1210), UrbHabsb, Urk; E.: ahd. hofaman 6, hovaman*, st. M. (athem.), „Hofmann“, Höfling; s. hof, man; W.: nhd. Hofmann, M., „Hofmann“, Mann der einen Hof bebaut, Oberaufseher, Diener am fürstlichen Hof, DW 10, 1692; L.: Lexer 94a (hoveman), Hennig (hoveman), WMU (hoveman 59 [1262] 13 Bel.)
hovemarke, hofemarke*, hofmarke, mhd., st. F.: nhd. Hofmark, Hofbereich, Hofbezirk, zu einem bäuerlichen Hof gehöriger Grund; Q.: Ot (FB hovemarke), Urk (1287); E.: s. hof, marke; W.: nhd. (ält.) Hofmark, F., Hofmark, DW 10, 1693; L.: Lexer 94a (hovemarke), WMU (hovemarke 937 [1287] 23 Bel.)
hovemarschalc, hofmarschalc, mhd., st. M.: nhd. Hofmarschall; Hw.: vgl. mnd. hōvemarschalk; Q.: Urk (1293); E.: s. hof, marschalc; W.: nhd. Hofmarschall, M., Hofmarschall, DW 10, 1693; L.: WMU (hovemarschalc 1735 [1293] 4 Bel.)
hovemāze, hofemāze*, mhd., st. F.: nhd. Hofmaß, am Hof gebräuchliches Maßhalten, Sparsamkeit bei Hofe; Hw.: vgl. mnd. hofmāte; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hof, māze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94a (hovemāze), Hennig (hovemāze)
hovemeier, hofemeier*, hofmeier, mhd., st. M.: nhd. Hofmeier, Inhaber eines Meierhofes, Oberbauer, Amtmann, Haushälter; Hw.: vgl. mnd. hofmeiære, hobemeier; Q.: StRAugsb (1276), Urk; E.: s. hof, meier; W.: nhd. (ält.) Hofmeier, M., Hofmeier, oberster Beamte eines Landgutes, DW 10, 1693; L.: Lexer 94a (hovemeier), WMU (hovemeier 736 [1285] 1 Bel.)
hovemeister, hofemeister*, hofmeister, mhd., st. M.: nhd. Hofmeister, fürstlicher Hofbeamter, Verwalter eines klösterlichen Wirtschaftshofes, Aufseher über die Hofdienerschaft, Aufseher über den Hofhalt, Hofaufseher, Oberknecht; Hw.: vgl. mnd. hofmēster, hōvemeister; Q.: Ot, Minneb (FB hovemeister), Diocl, HeidinIII, Köditz, Loheng, Urk (1280); E.: s. hof, meister; W.: nhd. Hofmeister, M., Hofmeister, DW 10, 1693; L.: Lexer 94b (hovemeister), Hennig (hovemeister), WMU (hovemeister 399 [1280] 74 Bel.)
hovemeisterin, mhd., st. F.: Vw.: s. hovemeisterinne
hovemeisterīn, mhd., st. F.: Vw.: s. hovemeisterinne
hovemeisterinne, hovemeisterīn, hovemeisterin, hofemeisterinne*, hofemeisterin*, mhd., st. F.: nhd. „Hofmeisterin“, Erzieherin; Hw.: vgl. mnd. hofmēsterinne, hōvemēsterinne; Q.: Stagel (um 1350) (FB hovemeisterīn), Suchenw; E.: s. hof, meisterinne; W.: nhd. (ält.) Hofmeisterin, F., Hofmeisterin, Frau des Hofmeisters, DW 10, 1694; L.: Lexer 409c (hovemeisterinne), Hennig 161b (hovemeisterinne)
hovemünech, hofemünech*, mhd., st. M.: nhd. „Hofmönch“, Mönch der ritterlich lebt; E.: s. hof, münech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovemünech), Hennig (hovemünech)
hovemütte, hofmütte, mhd., st. N.: nhd. Hofscheffel; Q.: Urk (1292); E.: s. hof, mütte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hovemütte 1525 [1292] 2 Bel.)
hoven (1), hofen*, hoben, houben, mhd., sw. V.: nhd. aufnehmen, beherbergen, Hof halten, höfisch erziehen, bilden, ehren, in Haus und Hof aufnehmen; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. hōven; Q.: DSp, MinnerI, Teichn, Pilgerf (FB hoven), En (1187/89), Herb, JTit, Suchenw, Trist, Walth, Urk; E.: s. hof, hof; W.: nhd. (ält.) hofen, V., hofen, Unterkunft gewähren, in einen Hof aufnehmen, Hof halten, DW 10, 1664; R.: gehoveten muot haben: nhd. sich nach dem Hof richten; L.: Lexer 94c (hoven), Hennig (hoven), WMU (hoven 78 [1263] 13 Bel.)
hoven (2) 1, hofen*, mhd., st. N.: nhd. Aufnahme in Haus und Hof; Q.: Urk (1294); E.: s. hoven (1); W.: nhd. (ält.) Hofen, N., Hofen, Aufnahme in einen Hof, DW-; L.: WMU (hoven N613 [1294] 1 Bel.)
hovepfliht*, hovephliht, mhd., st. F.: nhd. „Hofpflicht“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB hovephliht); E.: s. hof, pfliht; W.: nhd. DW-
hovephaffe 4, hofpfaffe, mhd., sw. M.: nhd. „Hofpfaffe“, Hofgeistlicher; Q.: Urk (1290); E.: s. hof, phaffe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hovephaffe 1312 [1290] 4 Bel.)
hovephliht, mhd., st. F.: Vw.: s. hovepfliht*
hover (1), hofer*, mhd., st. M.: nhd. Höcker, Buckel, Buckliger; Hw.: s. hocker; vgl. mnd. hȫver (3); Q.: Ot, Seuse, WernhMl, Pilgerf (FB hover), Helbl, Krone (um 1230); E.: s. hoveroht; W.: nhd. (ält.) Hofer, M., Hofer, Erhebung des Rückens, Auswuchs, Buckel, DW 10, 1664; L.: Lexer 94c (hover), Hennig (hover)
hover (2), mhd., st. M.: Vw.: s. hovære
hoverāt, hoferāt*, mhd., st. M.: nhd. Räte eines Fürsten; Hw.: vgl. mnd. hofrāt; vgl. mnd. hōverāt; Q.: Trist (um 1210); E.: s. hof, rāt (?); W.: s. nhd. (ält.) Hofrat, M., Hofrat, DW 10, 1695 (Hofrath), vgl. nhd. Hofrat, M., Hofrat (österr. Ehrentitel); L.: Lexer 94b (hoverāht)
hoverede, hoferede*, mhd., st. F.: nhd. „Hofgerede“, was man am Hofe spricht und sich erzählt, Hofgeschichte, Hofnachricht; Hw.: s. hovemære; Q.: RAlex (1220-1250), RWh (FB hoverede); E.: s. hof, rede; W.: nhd. (ält.) Hofrede, F., Hofrede, DW 10, 1696; L.: Lexer 94b (hoverede)
hovereht (1), hofereht*, mhd., st. N.: nhd. Hofrecht, Recht der Hörigen und der Dienstmannen eines Hofes, Dienstleistung, Musik einer Person zu Ehren, Hofgericht; Hw.: vgl. mnd. hofrecht, hōverecht; Q.: RvZw, GTroj (FB hovereht), Iw (um 1200), SchwSp, Virg, Urk; E.: s. hof, reht; W.: nhd. Hofrecht, N., Hofrecht, DW 10, 1696; L.: Lexer 94b (hovereht), Hennig (hovereht)
hovereht (2), hövereht, mhd., Adj.: Vw.: s. hoveroht
hovereise, hofereise*, mhd., st. F.: nhd. Hofreise, Reise an den Hof, Fahrt an den Hof; Q.: Kudr, Nib (um 1200), Loheng; E.: s. hof, reise; W.: nhd. Hofreise, F., Hofreise, DW-; L.: Lexer 94b (hovereise), Hennig (hovereise)
hovereite, hofereite*, mhd., sw. F.: nhd. Hofraum, der zu einem landwirtschaftlichen Gebäude gehörige freie Spielraum, Hof, Hofstatt, Anwesen, bäuerliches Anwesen, Bauernhof, Landgut; Q.: StRAugsb (1276), Tuch, Urk; E.: s. hof, reite; W.: nhd. (ält.-dial.) Hofreite, F., Hofreite, Hofraum, DW 10, 1697; L.: Lexer 94b (hovereite), WMU (hovereite 603 [1283] 5 Bel.)
hoverībe, hoferībe*, mhd., sw. F.: nhd. Hofdirne; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hof, rībe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hoverībe), Hennig (hoverībe)
hoverihtære*, hoverihter, hoferihtære*, hoferihter*, mhd., st. M.: nhd. Hofrichter, Vorsitzender des königlichen Hofgerichts; Hw.: vgl. mnd. hofrichtære, hōverichtære; Q.: Urk (1287); E.: s. hof, rihtære; W.: nhd. Hofrichter, M., Hofrichter, DW 10, 1697; L.: Lexer 94b (hoverihter), WMU (hoverihter 879 [1287] 62 Bel.)
hoverittære*, hoveritter, hoferittære*, hoferitter*, mhd., st. M.: nhd. Hofritter; Q.: Urk (1294); E.: s. hof, rittære; W.: nhd. Hofritter, M., Hofritter, DW-; L.: Lexer 94b (hoveritter)
hoveritter, hoferitter*, mhd., st. M.: Vw.: s. hoverittære*
hoverlīn, hoferlīn*, mhd., st. M.: nhd. Buckliger, Buckelträger; Q.: GTroj (1270-1300) (FB hoverlīn); E.: s. hover, hoveroht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hoverlīn)
hoveroht, hovereht, hockereht, hogereht, hövereht, hovirot, hofrot, hoferoht*, hofereht*, höfereht*, hofirot*, mhd., Adj.: nhd. mit einem Höcker versehen (Adj.), mit einem Buckel versehen (Adj.), bucklig, höckerig; Q.: RWchr, Lanc, SGPr, GTroj, HvNst, WvÖst, Pilgerf (FB hoveroht), BdN, Berth, GestRom, Iw, KvWTroj, Serv (um 1190); E.: ahd. hofaroht* 16, hovaroht*, Adj., höckrig, bucklig; s. hofar; W.: s. nhd. (ält.) hofericht, Adj., hofericht, einen Höcker habend, DW 10, 1665; L.: Lexer 94c (hoveroht), Hennig (hoveroht)
hovesache, hofesache*, hofsache, mhd., st. F.: nhd. Dachtraufe, Haus, Hof, Hof mit baulichem Zubehör; Q.: DSp (FB hovesache), SSp (1221-1224), StRAugsb, Urk; E.: s. hof, sache; W.: nhd. (ält.) Hofsache, F., Hofsache, DW 10, 1697; L.: Lexer 94b (hovesache), Hennig (hovesache), WMU (hovesache 123 [1269] 6 Bel.); Son.: SSp
hovesæze, hofesæze*, mhd., sw. M.: nhd. „Hofsässe“, Hofbewohner, erblicher Pächter; E.: s. hof, sæze; W.: nhd. (ält.) Hofsässe, M., Hofsässe, der auf einem Hof angesessen ist, Hofbewohner, DW 10, 1697; L.: Lexer 94b (hovesæze)
hovesch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hövesch, hovesch, hövisch, hüvesch, höfesch*, hofesch*, höfisch*, hüfesch*, hübesch, hübisch, hübsch, hubsch, hubesch, hubisch, höfsch, hüfsch, mhd., Adj.: nhd. hofgemäß, höfisch, den Hof betreffend, ritterlich, edel, vornehm, höflich, wohlerzogen, fein, gebildet, gesittet, unterhaltend, liebenswürdig, gut, schön, hübsch, lieb; ÜG.: lat. aulicus Gl; Vw.: s. knütel-, un-; Hw.: vgl. mnd. hȫvisch (1); Q.: Ren, StrAmis, Märt, Apk, Hawich, Minneb, MinnerII, WernhMl (FB hövesch), AHeinr, Athis, BdN, EbvErf, En, Kreuzf, KvWPart, LAlex (1150-1170), Nib, UvZLanz, WälGa, Gl; I.: Lüs. lat. aulicus?; E.: s. hof; W.: nhd. höfisch, Adj., höfisch, DW; R.: hövesch man: nhd. Spielmann; R.: dīn hövescher vater: nhd. dein Herr Vater; R.: der hövesche lügenære: nhd. der höfische Lügner, der elegante Flunkerer; L.: Lexer 94c (hövesch), Lexer 409c (hövesch), Hennig (hövesch), Glossenwörterbuch 280b (hövesch), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1172 (hövesch)
hoveschære, hofeschære*, hobischære, hobischāre, hubischāre, hovescher*, hofescher*, hobischer*, mhd., st. M.: nhd. Höfling; Hw.: s. höveschen, hövesch (?); E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 166a
hoveschærinne*, hovescherin, hofescherin*, höubscherin, hübeschærinne, mhd., st. F.: nhd. Dirne; Q.: RWchr (um 1254) (hovescherin) (FB hübeschærinne); E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hovescherin)
hoveschal, hofeschal*, mhd., st. M.: nhd. „Hofschall“, lärmende Hoffestlichkeit, Hoffest; Q.: KvWTroj, UvZLanz (nach 1193); E.: s. hof, schal; W.: nhd. (ält.) Hofschall, M., Hofschall, DW-; L.: Lexer 94b (hoveschal), Hennig (hoveschal)
hoveschalc, hofeschalc*, mhd., st. M.: nhd. „Hofschalk“, Hofdiener, Höfling, Hofknecht; ÜG.: lat. colonus Gl; Hw.: vgl. mnd. hōveschal; Q.: Teichn (FB hoveschalc), Jüngl, KvWLd, OvW, Renner, Gl (13. Jh.); E.: ahd.? hofaskalk* 1, st. M. (a), „Hofknecht“, Hofdiener; s. hof, skalk; W.: nhd. (ält.) Hofschalk, M., Hofschalk, Schalk am Hofe, listiger und neckischer Höfling, DW 10, 1697; L.: Lexer 94b (hoveschalc), Hennig (hoveschalc), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1172 (hoveschalc)
hoveschar, hofeschar*, mhd., st. F.: nhd. Schar (F.) (1) von Hofleuten, Schar (F.) (1) von Höflingen, Hofgesellschaft; Q.: KvWPart, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. hof, schar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b, Hennig 166a
hövescheit, mhd., st. F.: Vw.: s. höveschheit
höveschen, höfeschen*, hoveschen, hofeschen*, höfschen, hübeschen, mhd., sw. V.: nhd. sich höfisch verhalten (V.), den Hof machen, hofieren, sich unterhalten (V.), vergnügen, die Aufwartung machen; Vw.: s. ent-, ge-, un-; Hw.: vgl. mnd. hȫvischen (2); Q.: Kchr (um 1150), Ren, StrDan, SHort (FB höveschen), Neidh, Nib, UvZLanz, Walth; E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (höveschen), Hennig (höveschen)
höveschhaft, mhd., Adj.: nhd. „höfisch“, schön; Q.: Teichn (1350-1365) (FB höveschhaft); E.: s. hof, schaft; W.: nhd. DW-
höveschheit, hövescheit, höfeschheit*, höfescheit*, hovischeit, hofischeit*, höfscheit, hübescheit, mhd., st. F.: nhd. höfisches Leben, höfisches Benehmen, Ritterlichkeit, Höflichkeit, Anstand, höfische Sitte, höfische Gewohnheit, Liebenswürdigkeit, Güte, höfischer Zeitvertreib, Fest, Lustbarkeit, fein gebildetes Wesen, fein gebildetes Handeln, gesittetes Wesen, gesittetes Handeln, Schönheit, Freundlichkeit, Liebenswürdigkeit, Großmut, höfische Liebesaffäre; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. hȫvischhēt; Q.: StrAmis, LvReg, GTroj, Parad, BDan, Minneb, MinnerII (FB hövescheit), Er, Flore, GrRud, Hartm, Hätzl, Helbl, Helmbr, Herb, Köditz, KvWTroj, LAlex (1150-1170), Nib, Parz, Renner, Rub, StrDan, Suchenw, Trist, UvLFrd, Vintl, Walth, WolfdC, WvRh; E.: s. hof; W.: s. nhd. Hübschheit, F., Hübschheit, feines und gesittetes Betragen, Schönheit, zierliches Äußeres, DW 10, 1856; L.: Lexer 94c (höveschheit), Lexer 409c (höveschheit), Hennig (hövescheit)
höveschlich, höfeschlich*, höfschlich, hübschlich, hobeschlich, mhd., Adj.: nhd. hofgemäß, höfisch, ritterlich, höflich, freundlich, liebenswürdig, schön; Hw.: s. höveschlīche; vgl. mnd. hȫvischlīk; Q.: HTrist (FB höveschlich), Parz, UvZLanz (nach 1193); E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (höveschlich), Hennig (höveschlich)
höveschlīche, höfeschlīche*, höfschlīche, hübschlīche, hobeschlīche, mhd., Adv.: nhd. höfisch, hofgemäß, höflich, freundlich, ritterlich, liebenswürdig, schön; Vw.: s. un-; Hw.: s. höveschlich; Q.: RAlex, Kreuzf, KvMSph (FB höveschlīche), Albrecht (1190-1210), Flore, Iw, Neidh, Parz, Trist, UvLFrd; E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (höveschlīche), Lexer 409c (höveschlīche), Hennig (höveschlīche)
höveschman*, hübeschman, mhd., st. M., sw. M.: nhd. höfischer Mann, leichtfertiger Mann; Q.: Urk (1286); E.: s. hövesch, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (hübeschman 773 [1286] 9 Bel.)
hoveschrībære*, hoveschribære*, hoveschriber, hoveschrīber, hofeschribære*, hofeschriber*, hofeschrīber*, mhd., st. M.: nhd. Hofschreiber; Hw.: vgl. mnd. hofschrīvære; vgl. mnd. hōveschrīvære; Q.: PassI/II, Urk (1294); E.: s. hof, schrībære; W.: nhd. (ält.) Hofschreiber, M., Hofschreiber, DW-; L.: Hennig (hoveschriber), WMU (hoveschrīber 2003 [1294] 3 Bel.)
höveschwīp*, hübschwīp, mhd., st. N.: nhd. „hübsches Weib“, hübsche Frau, Schöne; E.: s. hövesch, wīp; W.: nhd. DW-, s. nhd. hübsches Weib, N., hübsches Weib; L.: Lexer 94c (hübschwīp)
hovesezze 32, mhd., sw. M.: nhd. „Hofsässe“, auf einem Hof Ansässiger, Pächter; Q.: Urk (1295); E.: s. hof, sezze; W.: nhd. (ält.) Hofsässe, M., Hofsässe, der auf einem Hof angesessen ist, Hofbewohner, DW 10, 1697; L.: WMU (hovesezze N717 [1295] 32 Bel.)
hovesin, hofesin*, mhd., st. M.: nhd. „Hofsinn“, Hofsitte, Hoflebensweise, Hofgebrauch, Mode bei Hof; Hw.: s. hovesite; E.: s. hof, sin; L.: Lexer 94b (hovesin), Hennig (hovesin)
hovesite, hofesite*, mhd., st. M.: nhd. Hofsitte, Hoflebensweise, Hofgebrauch, Gewohnheit bei Hof, Lebensweise bei Hof, Mode bei Hof; Hw.: s. hovesin; Q.: RAlex, Teichn (FB hovesite), KvWTroj, Neidh, Nib, Trist (um 1210); E.: s. hof, site; W.: nhd. Hofsitte, F., Hofsitte, höfische Sitte, DW 10, 1699; L.: Lexer 94b (hovesite), Hennig (hovesite)
hovespel, hofespel*, mhd., st. N.: nhd. Hofgerede; Hw.: s. hovespil; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. hof, spel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovespel)
hovespil, hofespil*, mhd., st. N.: nhd. Hofspiel, Ritterspiel; Hw.: s. hovespel; Q.: KvWTroj, StrDan, Trist (um 1210); E.: s. hof, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovespil), Hennig (hovespil)
hovespīse, hofespīse*, hofspīse, mhd., st. F.: nhd. die bei der Erbteilung vorgefundenen Speisevorräte, Hofspeise, Hofmahlzeit, Speisevorrat; Q.: DSp (um 1275) (FB hovespīse), SchwSp; E.: s. hof, spīse; W.: nhd. (ält.) Hofspeise, F., Hofspeise, DW 10, 1699; L.: Lexer 94b (hovespīse), Hennig (hovespīse)
hovesprāche, hofesprāche*, mhd., st. F.: nhd. was man am Hofe spricht und sich erzählt, Hofnachricht, Hoftag; Hw.: s. hovemære; E.: s. hof, sprāche, sprechen; W.: nhd. Hofsprache, F., Hofsprache, DW 10, 1700; L.: Lexer 94b (hovesprāche), Hennig (hovesprāche)
hovestæte, mhd., Adj.: nhd. hoftreu, am Hof festhaltend; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. hovestat; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovestæte), Hennig (hovestæte)
hovestat, hofestat*, hofstat, hobestat, mhd., st. F.: nhd. Grund und Boden, Hofstatt, Hofstätte, Hausstätte, Wohnstätte, Hofgrundstück, Flächenmaß, Grundbesitz, Grundstück, Gut, Wohnung eines Herrn oder Fürsten mit seiner Umgebung; Hw.: vgl. mnd. hofstat, hōvestat; Q.: Kchr (um 1150), Ksk, RWchr, Enik1, Ot, HistAE, Schachzb (FB hovestat), Elis, Karlmeinet, Krone, PassIII, Reinfr, Renner, Urk; E.: ahd. hofastat* 39, hofstat*, st. F. (i), Hofstatt, Wohnstätte, Sitz; s. hof, stat; W.: nhd. Hofstatt, F., Hofstatt, Hofstätte, DW 10, 1700; L.: Lexer 94b (hovestat), Hennig (hovestat), WMU (hovestat 678 [1284] 789 Bel.)
hovestetelīn 1, hofstetelīn, mhd., st. N.: nhd. „Hofstättlein“, kleine Hofstatt; Q.: Urk (1282); E.: s. hof, stetelīn; W.: s. nhd. (ält.) Hofstättel, N., Hofstättel, kleine Hofstatt, DW 10, 1701; L.: WMU (hovestetelīn 549 [1282] 1 Bel.)
hovestrīch, hofestrīch*, mhd., st. M.: nhd. höfisches Streichen eines Saiteninstruments, Hofton; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hof, strīche, strīchen; W.: s. nhd. (ält.) Hofstreich, M., Hofstreich, Streich wie er an einem fürstlichen Hof verübt wird, DW 10, 1701; L.: Lexer 94b (hovestrīch), Hennig (hovestrīch)
hovetagedinc*, hoveteidinc, hofeteidinc*, mhd., st. N.: nhd. Hofgericht; Q.: Helbl (1290-1300), Urk; E.: s. hof, tagedinc, teidinc; W.: nhd. (ält.) Hofteiding, N., Hofgericht, DW 10, 1702; L.: Lexer 94b (hoveteidinc)
hovetanz, hofetanz*, mhd., st. M.: nhd. „Hoftanz“, höfischer Tanz; Hw.: vgl. mnd. hōvedans; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hof, tanz; W.: nhd. Hoftanz, M., „Hoftanz“, höfischer Tanz, DW 10, 1702; L.: Lexer 94b (hovetanz), Hennig (hovetanz)
hovetanzen, hofetanzen*, mhd., sw. V.: nhd. tanzen; E.: s. hof, tanzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovetanzen)
hovetanzsanc, hofetanzsanc*, mhd., st. M., st. N.: nhd. Gesang; E.: s. hof, tanz, sanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovetanzsanc)
hovete, hofete*, mhd., st. F.: nhd. Gehöft; Hw.: vgl. mnd. hȫfte; Q.: Apk (vor 1312) (FB hovete); E.: s. hof, hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hovete)
hoveteidinc, hofeteidinc*, mhd., st. N.: Vw.: s. hovetagedinc
hovetelen*, hovetlen, hofetlen*, mhd., sw. V.: nhd. ein Familienfest halten, ein Familienfest besuchen; Hw.: s. hovelen, hovete; E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hovetlen)
hovetelīn*, hovetlīn, hofetlīn*, mhd., st. N.: nhd. kleiner Hof, gesellige Zusammenkunft, Gasterei, Familienfest; Hw.: s. hovelīn; E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hovetlīn)
hovetenzel, hofetenzel*, mhd., st. N.: nhd. Hoftänzchen, Tänzchen; Q.: Suol (FB hovetenzel), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hof, tenzel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovetenzel)
hovetlen, hofetlen*, mhd., sw. V.: Vw.: s. hovetelen*
hovetrūt 14, hofetrūt*, mhd., st. M., st. N.: nhd. Höfling, Diener am Hof; ÜG.: lat. aulicus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); I.: Lüt. lat. aulicus; E.: s. hof, trūt (3); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 288b (hovetrūt), 822b (hovetrūt), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1171 (hovatrūt)
hovetür, hofetür*, hoftür, mhd., st. F.: nhd. Hoftür; Q.: Seuse (FB hovetür), Urk (1291); E.: s. hof, tür; W.: nhd. Hoftür, F., Hoftür, DW 10, 1702 (Hofthür); L.: Hennig (hovetür), WMU (hovetür 1382 [1291] 1 Bel.)
hovetūschære*, hovetūscher, hofetūschære*, hofetuscher*, mhd., st. M.: nhd. Hoftäuscher; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. hof, tūschære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b
hovetūscher, hofetūschære*, hofetuscher*, mhd., st. M.: Vw.: s. hovetūschære*
hovevart, hofefart*, mhd., st. F.: nhd. „Hoffahrt“, Reise an den Hof, Kriegsfahrt, Abenteuerfahrt; Hw.: s. hovereise; vgl. mnd. hofvārt, hōvevārt; Q.: GTroj (FB hovevart), Bit, Nib, NibA, Rol (um 1170), Walberan, WolfdA; E.: s. hof, vart, varen; W.: nhd. Hoffahrt, F., Hoffahrt, DW 10, 1566; L.: Lexer 94b (hovevart), Hennig (hovevart)
hovevrouwe, hofefrouwe*, mhd., sw. F.: nhd. „Hoffrau“, Hofherrin, Lehnsherrin, Mieterin; Hw.: vgl. mnd. hofvrouwe, hōvevrouwe; Q.: StRMünch (1340); E.: s. hof, vrouwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94b (hovevrouwe)
hovewart, hovart, hofart*, hofewart*, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hofwart, Hofhund; Hw.: vgl. mnd. hofwārt; Q.: LAlex (1150-1170), ErzIII (FB hovewart), Frl, Helbl, Jüngl, Krone, Loheng, SchwSp, SSp, WolfdA, Urk; E.: ahd. hofawart 4, hovawart*, st. M. (a?), „Hofwart“, Hofhund, Wachhund; s. hof, wart; W.: nhd. Hofwart, M., Hofwart, Hüter eines Wirtschaftshofes, DW 10, 1703; L.: Lexer 94b (hovewarte), Hennig (hovewarte), WMU (hovewart 1061 [1288] 1 Bel.)
hovewarte, hofewarte*, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Hofwart, Hofhund; E.: ahd. hofawart 4, hovawart*, st. M. (a?), „Hofwart“, Hofhund, Wachhund; s. hof, wart; W.: nhd. Hofwart, M., Hofwart, Hüter eines Wirtschaftshofes, DW 10, 1703; L.: Lexer 94b (hovewarte), Hennig (hovewarte)
hovewec 1, hofewec*, mhd., st. M.: nhd. Hofweg, Weg zu einem Hof oder bei einem Hof; Vw.: s. vore-*; Q.: Urk (1298); E.: s. hof, wec; W.: s. nhd. Hofweg, M., Hofweg, DW-; L.: WMU (hovewec 3047 [1298] 1 Bel.)
hovewerre, hofewerre*, mhd., sw. M.: nhd. Unruhestifter am Hof; Q.: Teichn (1350-1365) (FB hovewerre); E.: s. hof, werre; W.: nhd. DW-
hovewert, hofewert*, mhd., Adj.: nhd. hoffähig; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. hof, wert; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hovewert)
hovewise 2, hofewise*, mhd., st. F.: nhd. „Hofwiese“, zu einem Hof gehörende Wiese; Q.: Urk (1291); E.: s. hof, wise; W.: nhd. (ält.) Hofwiese, F., Hofwiese, Wiese an einem fürstlichen Hof, DW 10, 1704; L.: WMU (hovewise 1349 [1291] 2 Bel.)
hovewīse, hofewīse*, mhd., st. F.: nhd. „Hofweise“, Hofart, feine Sitte, höfische Gesangsweise, Leben bei Hofe; Hw.: vgl. mnd. hōvewische; Q.: MinnerI, Teichn (FB hovewīse), Helmbr, Kolm, MarHimmelf (1258/69); E.: s. hof, wīse; W.: nhd. (ält.) Hofweise, F., Hofweise, höfische Lebensart, DW 10, 1703; L.: Lexer 94b (hovewīse), Hennig (hovewīse)
hovezins, hofezins*, mhd., st. M.: nhd. „Hofzins“, von einem Hof zu entrichtender Zins; Q.: Ksk (um 1170) (FB hovezins), StRBrünn, Urk; E.: s. hof, zins; W.: s. nhd. Hofzins, M., Hofzins, DW 10, 1704; L.: WMU (hovezins N270 [1285] 2 Bel.)
hovezuht, hofezuht*, mhd., st. F.: nhd. „Hofzucht“, Wohlgezogenheit, höfisches Benehmen, Hofsitte; Q.: Eracl, Iw (um 1200), KvWPart, Myst, Teichn, WolfdD; E.: s. hof, zuht; W.: nhd. (ält.) Hofzucht, F., Hofzucht, Wohlerzogenheit, DW 10, 1704; L.: Lexer 94b (hovezuht), Hennig (hovezuht)
hovezūn, hofezūn*, mhd., st. M.: nhd. Hofzaun; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB hovezūn), Berth; E.: s. hof, zūn; W.: nhd. Hofzaun, M., Hofzaun, DW 10, 1704; L.: Hennig (hovezūn)
hövic* 1, hövec, höfic*, höfec*, hövig, höfig*, mhd., Adj.: nhd. höfisch, zum Hof gehörig; ÜG.: las. aulicus Gl; Hw.: vgl. mnd. hōvich (1); Q.: Gl (13./14. Jh.); I.: Lüt. lat. aulicus?; E.: s. hof, hof; W.: nhd. (ält.) höfig, Adj., höfig, zum Hof gehörig, DW 10, 1685; L.: Lexer 94b (hövec), Glossenwörterbuch 280b (hövec), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1172 (hövec)
hovierære*, hofierære*, hovierer, hofierer, mhd., st. M.: nhd. „Hofierer“, Hofmacher, Verehrer, Spielmann; Q.: RqvI, RqvII, GTroj (1270-1300) (FB hovierer), BdN, Chr; E.: s. hof, hovieren; W.: nhd. (ält.) Hofierer, M., Hofierer, DW 10, 1685; L.: Lexer 94c (hovierer), Hennig (hofierer)
hovieren (1), hofieren*, mhd., sw. V.: nhd. „hofieren“, sich erfreuen, aufwarten, dienen, den Hof machen, galant sein (V.), musizieren, ein Ständchen bringen, Notdurft verrichten, einherstolzieren, Ritterspiele abhalten, Reiterspiele abhalten, Kampfspiele abhalten, sich vergnügen; Vw.: s. ge-; Q.: Suol, RqvI, RqvII, GTroj, SHort, Ot, Minneb, MinnerI, Seuse, WernhMl (FB hovieren), Crane, Diocl, Hätzl, Loheng, OvW, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.), Teichn; E.: s. hof; W.: nhd. hofieren, V., hofieren, DW 10, 1681; L.: Lexer 94c (hovieren), Lexer 409c (hovieren), Hennig (hovieren)
hovieren (2), hofieren*, mhd., st. N.: nhd. „Hofieren“; Q.: HvNst, Minneb, SAlex (FB hovieren), Crane (vor 1267), KvWEngelh, Loheng; E.: s. hof; W.: nhd. (ält.) Hofieren, N., Hofieren, DW-
hovierer, hofierer, mhd., st. M.: Vw.: s. hovierære
hovingære* (?), hovinger, hofingære*, hofinger*, mhd., st. M.: nhd. Höfling; Q.: Lexer (1465); E.: s. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hovinger)
hovinger, hofinger, mhd., st. M.: Vw.: s. hovingære
hovirot, mhd., Adj.: Vw.: s. hoveroht
hövisch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hovischeit, mhd., st. F.: Vw.: s. hövescheit
hovunge, hofunge*, mhd., st. F.: nhd. Hofhaltung; E.: s. hove. hof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hovunge)
howe, mhd., sw. F.: Vw.: s. houwe
howen, mhd., red. V.: Vw.: s. houwen
hoy, mhd., Interj.: nhd. „hoi“; E.: lautmalerisch; L.: Hennig (hoy)
hoz, mhd., Interj.: nhd. „hoz“ (Ruf des Widehopfs); Q.: BdN (1348/50); E.: lautmalerisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hoz)
hozel, hützel, mhd., st. M.: nhd. Hintern, Arsch; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. hose; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 94c (hozel)
hozelbozel, hozel-bozel, mhd., st. M.: nhd. Hintern, Arsch; E.: s. hose; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hozel-bozel)
, mhd., Interj.: nhd. „hu“; Hw.: vgl. mnd. hū; Q.: KvMSph (FB hū), BdN, OvW, UvS (1. Drittel 13. Jh.), Vintl; E.: lautmalerisch; W.: nhd. (ält.) hu, Interj., hu, (Ausdruck des komischen Entsetzens, Ausdruck der Erleichterung) DW 10, 1848; L.: Hennig (hū)
hūbe (1), hoube, mhd., sw. F.: nhd. Haube, Helm (M.) (1), Mütze, Pickelhaube, Sturmhaube, Schutzkappe, Kopfbedeckung der Ritter unter dem Helm, Falkenhaube, haubenartiger Federbusch der Vögel, Mann mit Helm; Vw.: s. beckel-, becken-, bickel-, bischofes-*, hirn-, kōr-; Hw.: vgl. mnd. hūve; Q.: Ren, RWchr, HTrist, GTroj, MinnerII, Pilgerf (FB hūbe), Alph, Boner, Elis, Freid, Helbl, Herb, Jüngl, Myns, Neidh, Parz, Renner, Suchenw, UvZLanz (nach 1193), WolfdB; E.: ahd. hūba 13, sw. F. (n), „Haube“, Hut (M.), Mütze; germ. *hūbō-, *hūbōn, sw. F. (n), Haube; s. idg. *keup-, V., Sb., biegen, wölben, Biegung, Wölbung, Pokorny 591; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. Haube, F., Haube, DW 10, 562; L.: Lexer 94c (hūbe), Hennig (hūbe)
hūbe (2), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. huobe
hūbehüetelīn? 1, mhd., st. N.: nhd. „Haubenhütlein“, Hütlein, Hütchen, Häublein, Häubchen; ÜG.: lat. mitra Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. hūbe (1), hüetelīn; W.: nhd. DW-; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1312 (hūbehüetelīn)
hubel, mhd., st. M.: Vw.: s. hübel
hūbel 1, hūbil, hiubel, mhd., st. M.: nhd. kleine Haube, Mütze; ÜG.: lat. (mitriola) Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); I.: Lbd. lat. mitriola; E.: s. hūbe (1); W.: nhd. (obdt. dial.) Haubel, N., Haubel, kleine Haube, DW-; L.: Glossenwörterbuch 288b (hūbel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1312 (hūbil)
hübel, hubel, hufel, mhd., st. M.: nhd. Hügel; ÜG.: lat. collis Gl; Vw.: s. über-*, wīhrouch-; Hw.: vgl. mnd. hȫvel; Q.: Will (1060-1065) (FB hübel), KvWGS (1277/87), NvJer, PassI/II, Gl; E.: ahd. *hubil?, st. M. (a), Hügel; germ. *hubila, *hubilaz, st. M. (a), Hügel; s. idg. *keup-, V., Sb., biegen, wölben, Biegung, Wölbung, Pokorny 591; vgl. idg. *keu- (2), *keu̯ə-, V., Sb., biegen, Biegung, Pokorny 588; W.: nhd. (ält.) Hübel, M., Hübel, Hügel, DW 10, 1849; R.: gegen hubele: nhd. bergauf; L.: Lexer 94c (hübel), Hennig (hubel), Glossenwörterbuch 288b (hübel)
hūbelīn, mhd., st. N.: Vw.: s. hiubelīn
hūben, mhd., sw. V.: nhd. behauben, mit einer Haube versehen (V.); Hw.: vgl. mnd. hūven; Q.: Lexer (1430-1440), Myns; E.: s. hūbe; L.: Lexer 94c (hūben)
hubesch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hübesch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hübesch, hübisch, hubesch, hubisch, mhd., Adj.: Vw.: s. hövesch
hübeschære, mhd., st. M.: Vw.: s. hoveschære
hübeschærinne, hübescherinne*, mhd., st. F.: Vw.: s. hoveschærinne
hübesche 1 und häufiger, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Buhlerin, Buhlverhältnis, außereheliche Verbindung, Konkubinat; Q.: Urk (1294); E.: s. hovesch; W.: nhd. DW-, vgl.