g..., mhd.: Vw.: s. ge...
gā..., mhd.: Vw.: s. gea...
gā (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gāch (1)
gā (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gāch (2)
gā (3), mhd., Interj.: nhd. „ga“; E.: lautmalerisch?; W.: nhd. DW-
gā (4), mhd., st. F.: Vw.: s. gæhe
gābe, gāve, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gabe, Schenkung, Geschenk, Bestechung, Übergabe, Abgabe, Begabung, Verleihung, Spende, Opfer; ÜG.: lat. charisma PsM, (dare) BrTr, datio Gl, donatio STheol, donum BrTr, PsM, STheol, munus PsM, STheol, retributio PsM; Vw.: s. ābent-, brūt-, buoben-, gegen-, gotes-, hant-, herren-, himel-, in-, kirch-, letze-, mit-, rittære-, tot-, ūf-, ūz-, vore-*, vüre-*, widem-, wider-, winkel-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gāve; Q.: Trudp (vor 1150), PsM, LBarl, RWchr, StrAmis, LvReg, DSp, SGPr, Secr, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvA, Tauler, Teichn, Gnadenl (FB gābe), BrTr, Chr, MarGr, Gl, Urk; E.: s. geben; W.: nhd. Gabe, F., Gabe, DW 4, 1111; L.: Lexer 52b (gābe), Hennig (gābe), WMU (gābe 52 [1261] 176 Bel.), Glossenwörterbuch 187a (gābe)
gābebrief, mhd., st. N.: nhd. „Gabebrief“, Übergabeurkunde; E.: s. gābe, brief; W.: s. nhd. (ält.) Gabebrief, Gabbrief, M., Gabebrief, Gabbrief, Urkunde über eine Schenkung oder Vergebung, DW 4, 1117; L.: Lexer 52b (gābebrief)
gābehaft, mhd., Adj.: nhd. freigiebig; E.: s. gābe, haft; W.: s. nhd. (ält.) gabhaft, Adj., gabhaft, DW 4, 1125; L.: Lexer 52b (gābehaft)
gabel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. gabele
gabele, gabel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gabel, Krücke, Krückstock, Forke, Mistgabel; Vw.: s. gart-, höu-*, mist-*; Hw.: vgl. mnd. gaffel; Q.: HlReg (FB gabele), Albert, Greg (1186/90), OvW, PassIII, ReinFu, Renner, Ring, Urk; E.: ahd. gabala 27, gafala*, st. F. (ō), Gabel; germ. *gabalō, st. F. (ō), Gabel; idg. *gʰabʰolo-?, *gʰablo-, Sb., Astgabel, Gabelung, Gabel, Pokorny 409; W.: nhd. Gabel, F., Gabel, DW 4, 1117; L.: Lexer 52c (gabele), Hennig (gabele), WMU (gabele N816 [13. Jh.] 2 Bel.)
gabeleht, mhd., Adj.: nhd. gabelförmig; Q.: BdN, Berth (um 1275); E.: s. gabel, eht, haft; W.: s. nhd. (ält.) gabelicht, gabelig, Adj., gabelicht, gabelig, DW 4, 1121; L.: Lexer 52c (gabeleht)
gāben, mhd., sw. V.: nhd. „geben“, schenken, als Geschenk geben, überlassen (V.), bestechen, Geschenke machen, beschenken; ÜG.: lat. munerare PsM; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. gāven; Q.: PsM (vor 1190), SHort, HvNst, MinnerII, Tauler, Teichn (FB gāben), Kolm, Urk; I.: Lüs. lat. munerare?; E.: s. gābe; W.: nhd. (ält.) gaben, sw. V., gaben, beschenken, DW 4, 1125; L.: Lexer 52c (gāben), Hennig (gāben), WMU (gāben 752 [1285] 1 Bel.)
gābepfant* (1), gābephant, mhd., Adj.: nhd. pfandverpflichtet; Q.: Kreuzf (1301) (FB gābephant); E.: s. gābe, pfant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gābepfant)
gābepfant* (2), gābephant, mhd., st. N.: nhd. „Gebepfand“, Lösegeld; Q.: ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.), Kreuzf; E.: s. gābe, pfant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gābephant)
gābephant (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gābepfant (1)
gābephant (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gābepfant (2)
gāberīche, mhd., Adj.: nhd. „gabenreich“, wohltätig; Hw.: vgl. mnd. gāverīche; Q.: HvNst (um 1300) (FB gāberīche); E.: s. gābe, rīche; W.: s. nhd. (ält.) gabenreich, Adj., gabenreich, reich an Fähigkeiten, DW 4, 1124; L.: Lexer 391a (gāberīche)
gabilōt, gabylōt, mhd., st. N.: nhd. kleiner Wurfspieß; Q.: Suol, RqvI, HvNst (FB gabilōt), JTit, Kudr, Parz (1200-1210), Wig; E.: s. mfrz. gavelot, javelot, N., kleiner Wurfspieß; gallorom. *gabalottus, Sb., Wurfspieß; gall. *gabalacos, M., Wurfspieß; idg. *gʰabʰolo-?, *gʰablo-, Sb., Astgabel, Gabelung, Gabel, Pokorny 409; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gabilōt), Hennig (gabilōt)
gabilūn, gampilūn, capelūn, mhd., st. N.: nhd. Drache (M.) (1); Q.: Suol, RqvI (FB gabilūn), Suol (FB gampilūn), Kudr, Parz, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gabilūn), Hennig (gabilūn)
gābunge, mhd., st. F.: nhd. „Gebung“, Beschenkung; Vw.: s. be-, zuo-; E.: s. gāben; W.: s. nhd. (ält.) Gabung, F., Gabung, Beschenkung, DW 4, 1125; L.: Lexer 391a (gābunge)
gabylōt, mhd., st. N.: Vw.: s. gabilōt
gāch (1), gæch, gā, mhd., Adj.: nhd. „gach“, schnell, plötzlich, jähe, jähzornig, zornig, ungestüm, rasch, eilig, voreilig, ungeduldig; Hw.: s. gāhe; Hw.: vgl. mnd. gāverīche; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Ren, RAlex, RWchr1, RWchr1, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, HTrist, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhV, BDan, Hiob, KvHelmsd, Stagel, WernhMl, Pilgerf (FB gāch), Herb, KvWTroj, Loheng, Parz, PassI/II, Reinfr, StrKarl; E.: s. ahd. gāhi (1) 41, Adj., jäh, schnell, rasch, hastig, eilig; germ. *ganhu-, *ganhuz, *ganha-, *ganhaz, *ganhwa-, *ganhwaz?, Adj., heftig, jäh; W.: nhd. (ält.) gähe, gäh, gäch, jähe, jäh, Adj., jäh, kopfüber erfolgend, DW 4, 1144, 10, 2226; R.: gāch sīn: nhd. es eilig haben, sich beeilen, ungeduldig sein (V.), ungeduldig werden, voreilig handeln, begierig sein (V.) auf, streben nach, verlangen nach, drängen, eilen zu, wegwollen; R.: gāch werden: nhd. es eilig haben, sich beeilen, ungeduldig sein (V.), ungeduldig werden, voreilig handeln, begierig sein (V.) auf, streben nach, verlangen nach, drängen, eilen zu; R.: gāch wesen: nhd. es eilig haben, sich beeilen, ungeduldig sein (V.), ungeduldig werden, voreilig handeln, begierig werden auf, streben nach, verlangen nach, drängen, eilen zu, wegwollen; L.: Lexer 52c (gāch), Hennig (gāhe)
gāch (2), gā, mhd., Adv.: nhd. „gach“, schnell, plötzlich, unversehens; Hw.: s. gāhe (2); vgl. mnd. gā (2); Q.: RWh, Ot, WernhMl (FB gāch), Bit, Iw (um 1200); E.: ahd. gāho* 1, Adv., „jäh“, rasch, schnell; s. germ. *ganhu, *ganhuz, Adj., heftig, jäh; W.: nhd. (ält.) gähe, gäh, gäch, jähe, jäh, Adv., jäh, DW-; L.: Hennig (gāch)
gāch (3), mhd., st. M.: nhd. Schnelligkeit, Eile; E.: s. gāch (1); L.: Lexer 52c (gāch)
gācheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gāchheit
gachel, gahel, mhd., F.: nhd. Schafgarbe; Hw.: vgl. mnd. gāhēle; E.: s. ahd. gāhheila 8, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Beinwell, Schafgarbe; W.: vgl. nhd. Gachheil, N., Schafgarbe, DW 4, 1127
gāchheit, gācheit, mhd., st. F.: nhd. „Gachheit“, Schnelligkeit, Ungestüm; Hw.: vgl. mnd. gāhēt; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB gācheit); E.: s. gāch, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāchheit)
gāchlich, mhd., Adj.: nhd. jäh, schnell, plötzlich, unvermutet; Hw.: s. gæhelich; vgl. mnd. gālīk; E.: s. gāch, lich; W.: s. nhd. (ält.) gählich, Adj., gählich, DW 4, 1147; L.: Hennig (gæhelich)
gāchlīche, mhd., Adv.: nhd. jäh, plötzlich, unvermutet; Hw.: s. gæhelīche; vgl. mnd. gālīken; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB gāchlīche), Bit, Dietr, Köditz; E.: ahd. gāhlīhho* 1, gāhlīcho*, Adv., „jäh“, plötzlich, unvermutet; s. germ. *ganhu, *ganhuz, Adj., heftig, jäh, jähe; W.: nhd. gählich, Adv., hastig, plötzlich, DW 4, 1147; L.: Lexer 52c (gāchlīche), Hennig (gæhelīche)
gāchmüete, mhd., Adj.: nhd. jähzornig; E.: s. gāch, müete; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391a (gāchmüete)
gāchmuot, mhd., st. M.: nhd. Jähzorn; E.: s. gāch, muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāchmuot)
gāchmuotec, mhd., Adj.: Vw.: s. gāchmuotic
gāchmuotecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gāchmuoticheit
gāchmuotic*, gāchmuotec, mhd., Adj.: nhd. eilfertig, ungestüm; Hw.: vgl. mhd. gāmuotic; Q.: Lucid (1190-1195) (FB gāchmuotec); E.: s. gāch, muotec; W.: s. nhd. (ält.) gahmutig, Adj., gahmutig, grimmig, heftig, zornmütig, DW 4, 1148; L.: Lexer 52c (gāchmuotec)
gāchmuoticheit*, gāchmūticheit, gāchmuotecheit, gamūticheit, gemūtikeit, mhd., st. F.: nhd. Eile, Eilfertigkeit; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. gāch, muotic, heit; W.: s. nhd. (ält.) Gahmutigkeit, F., Gahmutigkeit, DW 4, 1148; L.: Lexer 391a (gāchmuotecheit), Hennig (gamūticheit)
gāchmūticheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. gāchmuoticheit
gāchschepfe, mhd., sw. F.: nhd. Schicksalsgöttin; Q.: Vintl (1411); E.: s. gāch, schepfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāchschepfe)
gāchschric, mhd., st. M.: nhd. Sprung; Q.: Litan (nach 1150); E.: s. gāch, schric; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāchschric)
gāchspīse, mhd., st. F.: nhd. „Gachspeise“, Schnellspeise, Speise, Imbiss; Q.: Iw, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. gāch, spīse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāchspīse), Hennig (gāchspīse)
gāchsprunc, mhd., st. M.: nhd. „Gachsprung“, übereilter Sprung, unüberlegter Sprung; E.: s. gāch, sprunc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391a (gāchsprunc)
gāchtouf, mhd., st. M.: nhd. „schnelle Taufe“, Nottaufe; Q.: Berth (um 1275), SchwSp; E.: s. gāch, touf; W.: s. nhd. (ält.) Gähtaufe, F. Gähtaufe, Nottaufe, Taufe die in höchster Eile vollzogen werden muss, DW 4, 1151; L.: Lexer 52c (gāchtouf), Hennig (gāchtouf)
gāchzornic, mhd., Adj.: nhd. jähzornig; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gāch, zornic; W.: s. nhd. (ält.) gähzornig, Adj., gähzornig, DW 4, 1152; L.: Lexer 52c (gāchzornic)
gack, mhd., Interj.: nhd. „gack“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gack); E.: s. ahd. gackezzen (Kluge); W.: nhd. (ält.) gack, Interj., gack, DW 4, 1128; L.: Lexer 391a (gack)
gade, mhd., sw. M.: Vw.: s. gate
gadem, gaden, mhd., st. N., st. M.: nhd. Gaden, Anbau oder Aufbau eines Gebäudes, Schuppen (M.), Gemach, Kammer, Kaufladen, Krambude, Einzelzimmerhaus, Verschlag, Stockwerk, Raum, Zimmer, Saal, Schlafkammer, Laden (M.), Zelle; Vw.: s. belz-, brenn-, hinder-*, hort-, höu-, kouf-, krām-, miuchel-, muos-, obez-, pfiesel-, phiesel-, ruowe-, schrīp-, schrōt-, slāf-, spīse-, stein-, swīn-, vore-, wāt-, wazzer-, werc-, zer-; Hw.: vgl. mnd. gādem; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), LAlex, Mar, Albert, LBarl, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, KvHelmsd, Minneb, Seuse, Stagel, Cranc, WernhMl (FB gadem), ErnstD, Hartm, Helmbr, Herb, KvWTroj, PassIII, Renner, SchwSp, SSp, Tuch, WvE, Urk; E.: ahd. gadum* 19, gadem, st. N. (a), Raum, Gemach, Zimmer, Speicher; germ. *gadma, *gadmaz, st. M. (a), Raum; W.: nhd. (ält.) Gadem, Gaden, M., Haus, Gemach, kaiserliche Kammer, DW 4, 1131; L.: Lexer 52c (gadem), Lexer 391b (gadem), Hennig (gadem), WMU (gadem 53 [1261] 23 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gademære*, gadenære*, gademer, gadener, mhd., st. M.: nhd. Haushalter, Zimmermann; Hw.: s. gademlære***; Q.: StrMeran (14. Jh.); E.: s. gadem; W.: nhd. (ält.) Gademer, M., Gademer, Zimmermann, Haushalter, DW 4, 1134; L.: Lexer 52c (gademer)
gademer, mhd., st. M.: Vw.: s. gademære
gademlære***, mhd., st. M.: nhd. Haushalter; Vw.: s. hinder-; Hw.: s. gademære
gademliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. Krämer (M. Pl.); Q.: Lexer (1359); E.: s. gadem, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gademliute)
gademman, mhd., st. M.: nhd. Krämer; Q.: StRAugsb (1276); E.: s. gadem, man; W.: s. nhd. (ält.) Gadenmann, M., Gadenmann, DW 4, 1134; L.: Lexer 52c (gademman)
gademstat 4, mhd., st. F.: nhd. „Gademplatz“, Gaden als zinspflichtige Liegenschaft; Q.: Urk (1290); E.: s. gadem, stat; W.: s. nhd. (ält.) Gadenstatt, F., Gadenstatt, DW 4, 1134; L.: WMU (gademstat 1228 [1290] 4 Bel.)
gaden, mhd., st. M.: Vw.: s. gadem
gadener, mhd., st. M.: Vw.: s. gademære
gæbe, mhd., Adj.: nhd. „gäbe“, annehmbar, willkommen, lieb, gut, wertvoll; Vw.: s. kouf-, un-, vriunt-; Hw.: vgl. mnd. gēve (1); Q.: HistAE (FB gæbe), Freid, Loheng, PleierMel, PrLeys (Ende 12. Jh.), SchwSp, Trist, TürlWh, WvE, Urk; E.: s. gābe; W.: nhd. gäbe, Adj., gäbe, annehmbar, DW 4, 1116; L.: Lexer 52b (gæbe), Lexer 391a (gæbe), Hennig (gæbe), WMU (gæbe 634 [1284] 142 Bel.)
gæbec, mhd., Adj.: Vw.: s. gæbic
gæbeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gæbiclich
gæbeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gæbiclīche
gæbelich, mhd., Adj.: nhd. gängig, gültig, im Umlauf befindlich; Q.: Kirchb, Urk (1293); E.: s. gæbe, lich; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gæbelich N559 [1293] 1 Bel.)
gæbic, gæbec, mhd., Adj.: nhd. annehmbar, willkommen, lieb, gut, gängig, gültig, im Umlauf befindlich; Vw.: siben-*; Q.: Urk (1296); E.: s. ahd. gābag* 1, Adj., ergeben (Adj.), s. geban; W.: s. nhd. gäbig, Adj., freigebig, brauchbar, gut, DW 4, 1125; L.: Lexer 52b (gæbec), WMU (gæbic 2544 [1296] 3 Bel.)
gæbiclich*, mhd., Adj.: nhd. „vorbildlich“; Hw.: s. gæbiclīche; E.: s. gæbic, lich; W.: nhd. DW-
gæbiclīche*, gæbeclīche, mhd., Adv.: nhd. vorbildlich; Q.: Freid (1215-1230); E.: s. gæbic, līche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gæbeclīche)
gæch, mhd., Adj.: Vw.: s. gāch (1)
gæhe (1), gāhe, gā, mhd., st. F.: nhd. Eile, Schnelligkeit, Ungestüm, Abhang; Q.: LvReg, Vät, HvBurg, Ot, Stagel, Teichn (FB gæhe), BuchdRügen, Elis, Er (um 1185), Eracl, Heimesf, JTit, Loheng, MarHimmelf, NibA, NvJer, Parz, Suchenw, UvZLanz, Vintl; E.: ahd. gāhī 38, gāhīn*, st. F. (ī), Augenblick, Eile, Hast, Plötzlichkeit; ahd. gāha*, st. F. (ō), sw. F. (n), Augenblick; germ. *ganhī-, *ganhīn, sw. F. (n), Plötzlichkeit, Schnelligkeit; germ. *ganhu-, *ganhuz, *ganha-, *ganhaz, *ganhwa-, *ganhwaz?, Adj., heftig, jäh; W.: nhd. (ält.) Gähe, Jähe, F., Eile, Steile, Plötzlichkeit, DW 4, 1146, 10, 2227; R.: in einer gæhe sprechen: nhd. ungestüm sprechen, schnell sprechen; R.: in allen gāhen: nhd. eilig, auf die Schnelle, plötzlich, sofort, heftig; L.: Lexer 52c (gæhe), Hennig (gæhe)
gæhe (2), gāhe, mhd., Adj.: nhd. „gach“, schnell, plötzlich, jähe, jähzornig, zornig, ungestüm, rasch, eilig, voreilig, ungeduldig; Hw.: s. gāch (1); Q.: Kchr (um 1150), Enik, DSp, SGPr, GTroj, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Hiob, SAlex (FB gæhe), Aheinfr, Chr, HartmKlage, Iw, KvWTroj, Nib, PassI/II, Trist, UvLFrd; E.: s. ahd. gāhi (1) 41, Adj., jäh, schnell, rasch, hastig, eilig; germ. *ganhu-, *ganhuz, *ganha-, *ganhaz, *ganhwa-, *ganhwaz?, Adj., heftig, jäh; W.: nhd. (ält.) gähe, gäh, gäch, jähe, jäh, Adj., jäh, kopfüber, abschüssig, plötzlich, DW 4, 1144, 10, 2226; L.: Lexer 52c (gāch)
gæhe (3), mhd., Adv.: Vw.: s. gāch
gæheclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gæhiclīche
gæhede, gæhte, mhd., st. F.: nhd. Eile, Schnelligkeit, Ungestüm, Ungeduld; Q.: Ren, HvBurg (FB gæhede), Berth, Er (um 1185), PassIII, UvTürhTr; E.: ahd. gāhida* 1, st. F. (ō), Eile, Hast; germ. *ganhiþō, *ganheþō, st. F. (ō), jähes Eintreten, Heftigkeit, Zorn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gæhede), Hennig (gæhede)
gæhelich, gāchlich, mhd., Adj.: nhd. ungestüm, heftig, schnell, eilig; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. gæhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gæhelich), Hennig (gæhelich)
gæhelīche, gāchlīche, mhd., Adv.: nhd. ungestüm, heftig, schnell, eilig; Hw.: s. gæhelich; Q.: Berth, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. gæhelich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gæhelīche), Hennig (gæhelīche)
gæhelīchen, gāchlīchen, mhd., Adv.: nhd. ungestüm, heftig, schnell, eilig; Hw.: s. gæhelich; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. gæhelich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gæhelīche)
gæhelingen, gæhlingen, gāhelingen*, gālingen, mhd., Adv.: nhd. ungestüm, heftig, plötzlich, unerwartet; Q.: HvNst, Tauler (FB gæhelingen), Albrecht, AntichrL (1160-1180), BdN, Chr; E.: s. gæhe, lingen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gæhelingen), Hennig (gæhelingen)
gæhes, mhd., Adv.: Vw.: s. gāhes
gæhic***, mhd., Adj.: nhd. „schleunigst“; E.: s. gæhe; W.: nhd. DW-
gæhiclich***, mhd., Adj.: nhd. „schleunigst“; E.: s. gæhe; W.: nhd. DW-
gæhiclīche*, gæheclīche, mhd., Adv.: nhd. „schleunigst“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gæheclīche); E.: s. gæhe, līche; W.: nhd. DW-
gæhlingen, mhd., Adv.: Vw.: s. gæhelingen
gæhte, mhd., st. F.: Vw.: s. gæhede
gære, mhd., st. F.: nhd. Gärungsgrad, Reifegrad, Gären, Erregung, Aufbrausen; Hw.: vgl. mnd. gāre (2); Q.: Frl (1276-1318); E.: s. gar; W.: nhd. (ält.) Gäre, F., Gäre, Gärung, DW 4, 1348; L.: Hennig (gære)
gæze, mhd., Adj.: nhd. gierig, habsüchtig; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. gāz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gæze)
gaffære*, gaffer, mhd., st. M.: nhd. Kampfer, Gaffer; Hw.: vgl. mnd. gāpære; Q.: Suol (FB gaffer), Helbl, KvWGS (1277/87), MarGr, Mügeln; E.: s. mlat. camphora, cafura, F., Kampfer; arab.-pers. caphūr, cafūr; W.: s. nhd. Gaffer, M., Gaffer, neugieriger Zuschauer, müßiger Zuschauer, DW 4, 1140; L.: Lexer 52c (gaffer), Hennig (gaffer)
gaffel, mhd., mmd., F.: nhd. „Gaffel“, Gilde, Zunft; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gabel; W.: nhd. (ält.) Gaffel, F., Gaffel, Gilde, Zunft, DW 4, 1135; L.: Lexer 52c (gaffel)
gaffelsdierne*, gaffelsdiern, gafellstirn, mhd., sw. F.: nhd. „Zunftdirn“, Freudenmädchen; E.: s. gaffel, dierne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gaffelsdiern), Hennig (gaffelsdiern)
gaffen, mhd., sw. V.: nhd. „gaffen“, schauen; Vw.: s. aneer-*, ane-, er-***; Hw.: s. kapfen; vgl. mnl. gapen, mnd. gāpen, gaffen; E.: germ. *gapōn, sw. V., gaffen; idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: s. nhd. gaffen, sw. V., gaffen, DW 4, 1136
gaffer, mhd., st. M.: Vw.: s. gaffære
gāgāg, mhd., Interj.: nhd. „gagag“ (Naturlaut der Gans); Q.: Teichn (1350-1365) (FB gāgāg), Kolm; E.: lautmalerisch; W.: nhd. (ält.) gagag, Interj., gagag, DW 4, 1141
gagātes, mhd., Sb.: nhd. Gagates (Edelstein); Q.: Suol (FB gagātes), Parz (1200-1210); I.: Lw. lat. gagātēs; E.: s. lat. gagātēs, Gagat, Pechkohle, Art festes Erdpech; s. gr. γαγάτης (gagátēs), M., Gagat, Pechkohle; vgl. gr. Γάγας (Gágas), ON, Stadt und Fluss in Lykien; W.: nhd. DW-
gagatrōmes, mhd., Sb.: nhd. Gagatromes (Edelstein); Q.: Suol, RqvI (FB gagatrōmes), Parz (1200-1210); E.: s. gagātes?; W.: nhd. DW-
gagen..., mhd.: Vw.: s. gegen...
gagen (1), mhd., sw. V.: nhd. sich hin bewegen und her bewegen, zappeln, trippeln, taumeln; Vw.: s. bi-; Hw.: s. gageren; Q.: SHort (nach 1298) (FB gagen); E.: ?; W.: nhd. (ält.) gagen, sw. V., gagen, gaukeln, DW 4, 1143; L.: Lexer 52c (gagen), Hennig (gagen)
gagen (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gegen (1)
gagen (3), mhd., Präp.: Vw.: s. gegen (2)
gāgen, mhd., sw. V.: nhd. schreien, gackern; Q.: Martina (um 1293), Ring; E.: s. gagezen; W.: nhd. (ält.) gagen, sw. V., gagen, schreien, DW 4, 1143; L.: Lexer 52c (gāgen)
gagenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegenen
gagent, gegenet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gegenen
gageren, gagern, mhd., sw. V.: nhd. sich hin bewegen und her wiegen, trippeln, taumeln, zappeln; Hw.: s. gagen; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. gagen (1); W.: s. nhd. (ält.) gagern, sw. V., gagern, herumgaukeln, DW 4, 1144; L.: Lexer 52c (gagen), Hennig (gagen)
gāgeren* (1), gāgern, mhd., sw. V.: nhd. gackern, schreien; Vw.: s. ane-*; Hw.: s. gāgen; E.: s. gagezen; W.: s. nhd. (ält.) gagern, sw. V., gagern, gagen, gackern, DW 4, 1144; L.: Lexer 52c (gāgern)
gāgeren (2), mhd., st. N.: nhd. „Gaggern“; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB gāgeren); E.: s. gāgeren; W.: s. nhd. (ält.) Gaggern, N., Gaggern, Gackern, Schreien, DW-
gāgern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gāgeren* (1)
gagerwīp, mhd., st. N.: nhd. Dirne; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gagerwīp); E.: s. gageren, wīp; W.: nhd. DW-
gagezen* (1), gagzen, mhd., sw. V.: nhd. gackern, schnattern; Q.: Kolm (um 1460); E.: ahd. gakkezzen* 2, gakkizzōn*, sw. V. (1a, 2), gackern, schnattern; s. germ. *gag-, *geg-, sw. V., gackern; idg. *gʰa gʰa, V., gackern, schnattern, Pokorny 407; W.: nhd. (ält.) gagezen, gagzen, sw. V., gagezen, gagzen, DW 4, 1144, s. nhd. gackzen, gackezen, sw. V., gackern, gatzen, stottern, hüsteln, DW 4, 1130, s. nhd. gatzen, sw. V., gatzen, DW 4, 1516; L.: Lexer 52c (gagzen)
gagezen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gackern“; Q.: Pilgerf (1390?) (gegzen) (FB gagezen), Kolm; E.: s. gagezen* (2); W.: nhd. (ält.) Gagezen, Gagzen, N., Gagezen (N.), Gagzen (N.), DW 4, 1144, s. nhd. Gatzen, N., Gatzen (N.), DW-
gāh, mhd., Adv.: Vw.: s. gāch
gāhe (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gæhe (2); L.: Hennig (gāhe)
gāhe (2), mhd., Adv.: nhd. sofort, rasch, schnell, sogleich; Hw.: s. gāch (2); Q.: BDan (um 1331), KvHelmsd (FB gāhe); E.: s. ahd. gāhūn 44, sw. F. (n) Akk.=Adv., „jäh“, plötzlich, zufällig, rasch, schnell, sofort; germ. *ganhō-, *ganhōn, sw. F. (n), Plötzlichkeit; W.: s. nhd. (ält.) gahe, Adv., gahe, DW-; L.: Lexer 391b (gāhe)
gāhe (3), mhd., st. F.: Vw.: s. gæhe (1)
gāhelingen*, gālingen, mhd., Adv.: Vw.: s. gæhelingen
gāhelōs, mhd., Adj.: nhd. ungestüm, rücksichtslos, leidenschaftlich; Q.: HartmKlage (um 1185); E.: s. gāhe, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāhelōs)
gāhen (1), gæhen, mhd., sw. V.: nhd. eilen, durcheilen inständig streben, innig streben, schnell laufen, beeilen, sich beeilen, herbeieilen, hineilen, wegeilen, nachjagen, streben nach; Vw.: s. er-, ge-, hin-, mite-, nāch-, über-, umbe-, vol-, wider-, zuo-; Q.: RWchr1, RWchr5, StrAmis, LvReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, HvBer, BDan, WernhMl (FB gāhen), Dietr, Elis, Erlös, Flore, Helmbr, KvWTroj, NvJer, PassI/II, Renner, StrKarl, Trist (um 1210), Wh (um 1210); E.: ahd. gāhen* 2?, sw. V. (1a), sich beeilen, eilen; ahd. gāhōn* 14?, sw. V. (2), eilen, sich beeilen, vorwärtseilen; germ. *ganhjan, sw. V., sich beeilen; germ. *ganhōn, sw. V., eilen, sich beeilen; W.: nhd. (ält.) gahen, gachen, gähen, gächen, sw. V., stürmisch eilen, DW 4, 1146, 1147; R.: helfe gāhen: nhd. zu Hilfe eilen; L.: Lexer 52c (gāhen), Lexer 391b (gāhen), Hennig (gāhen)
gāhen (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Eilen“; Vw.: s. ūz-; Q.: Brun (FB gāhen), Bit, Iw (um 1200); E.: s. gāhen; W.: nhd. (ält.) Gahen, N., Gahen (N.), DW-
gāhen*** (3), mhd., Adv.: Vw.: s. be-; E.: s. gāch (?)
gāhende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gach“, eilend; Q.: LvReg (1237-1252) (FB gāhende), Berth; E.: s. gāhes; W.: nhd. DW-
gāhens, mhd., Adv.: nhd. schleunigst, hastig, plötzlich, sogleich; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gāhens; E.: s. gāhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāhes), Hennig (gāhes)
gāhes, gæhes, gāhs, gās, mhd., Adv.: nhd. schleunigst, hastig, plötzlich, sogleich, schnell, vorzeitig, voreilig, eilig, heftig; ÜG.: lat. propere PsM, repente PsM; Vw.: s. be-; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Lucid, RAlex, RWh, LvReg, Enik, HTrist, HvBurg, Ot, EckhII, Teichn (FB gāhes), RWh, RWchr5, Secr, Stagel, SAlex (FB gāhes), KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, SchwPr, Trist, UvLFrd; E.: ahd. gāhes 22, Adv., jäh, plötzlich, rasch, schnell; s. germ. *ganhu, *ganhuz, Adj., heftig, jäh; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gāhes)
gāhs, mhd., Adv.: Vw.: s. gāhes
gahten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geahten
gahtic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ein-; Hw.: s. gehtic; E.: s. gēn, geht; W.: nhd. DW-
gal, mhd., st. M.: nhd. Gesang, Ton (M.) (2), Schall, Schrei, Ruf, Gerücht; Q.: WvÖst, EckhI, BDan, Minneb (FB gal), OvW, Pyram, WolfdD (um 1300); E.: s. ahd. galen; W.: nhd. (ält.) Gal, Gall, M., Gal, Gall, Schrei, DW 4, 1154; L.: Lexer 53a (gal), Hennig (gal)
galactīdā, mhd., Sb.: nhd. ein Edelstein; Q.: Suol, RqvI, HvNst (FB galactīdā), Parz, UvZLanz (nach 1193); E.: s. galaxia?; W.: nhd. DW-
galadrius, mhd., M.: Vw.: s. karadrīus
galadrōt, mhd., M.: Vw.: s. karadrīus
galander, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Ringellerche, Lerche; Hw.: vgl. mnd. galander; Q.: Suol, RqvII, HvNst, MinnerI, MinnerII (FB galander), BdN, Helmbr, JTit, Krone, Parz (1200-1210), Renner, Trist, TürlWh, Vintl, Wig, WolfdD; E.: s. mfrz. calendre, Sb., Haubenlerche; gr. κάλανδρος (kálandros), M., Art Lerche; weitere Herkunft unbekannt, Frist 1, 761; W.: nhd. Galander, Kalander, M., Galander, Kalanderlerche, DW 4, 1155; L.: Lexer 53a (galander), Hennig (galander)
galanderisch, mhd., Adj.: nhd. Lerche betreffend, Lerchen.., lerchenhaft; Q.: Minneb (um 1340) (FB galanderisch); E.: s. galander; W.: nhd. DW-
galaxiā, mhd., Sb.: nhd. „Galaxie“, Milchstraße; Q.: HvNst (um 1300) (FB galaxīa); I.: Lw. galaxiās; E.: s. lat. galaxiās, M., Milchstraße; gr. γαλαξίας (galaxías), M., Milchstraße; vgl. gr. γᾶλα (gála), N., Milch; idg. *glag-, *glak-, Sb., Milch, Pokorny 400; W.: s. nhd. Galaxie, Sb., Galaxie, DW-
galban, mhd., st. N.: nhd. Harz; Q.: (st. M.) RqvII (FB galban), BdN (1348/50); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Galban, Galben, N., Galban, wohlriechendes Harz, DW 4, 1160; L.: Hennig (galban)
galbei, mhd., st. N.: Vw.: s. galvei
galbīne, mhd., st. F.: nhd. eine Blume; Q.: Suol (FB galbīne), Martina (um 1293); E.: ?; W.: nhd. DW-
galeide, mhd., st. F.: Vw.: s. galīe
galen***, mhd., sw. V.: nhd. be-; E.: s. gal; W.: nhd. DW-
galentine, mhd., sw. F.: nhd. Gelatine, Sülze; Hw.: vgl. mnd. galentīn; Q.: RqvII (FB galentine); E.: s. mfrz. galatine, Sb., Gallerte, Fischsulz; mlat. galatina, F., Gelatine; vgl. lat. gelāre, V., gefrieren machen; idg. *gel- (3), Adj., V., kalt, frieren, Pokorny 365; W.: nhd. Galentine, F., Galentine, DW-
galf, mhd., st. M.: nhd. Geschrei, Gebell, Gekläff; Q.: Malag, Wartb (13. Jh.); E.: s. gelpfen (1); W.: nhd. (ält.) Galf, M., Galf, Schrei, Geschrei, DW 4, 1164; L.: Lexer 53a (galf)
galgan, mhd., st. M.: Vw.: s. galgan
galgān, galgan, mhd., st. M.: nhd. Galgant, Galgantwurzel; Hw.: vgl. mnd. galgān; Q.: HvNst (FB galgan), Albrecht, BdN, Flore, GenM (um 1120?), Martina; E.: ahd. galgan 14, st. M. (a?, i?), Galgant; s. mlat. galanga, Sb., Galgant; aus dem Arab.; W.: nhd. (ält.) Galgan, Galgant, M., Galgant, DW 4, 1164; L.: Lexer 53a (galgan), Hennig (galgān)
galgbrunne, mhd., sw. M.: nhd. Ziehbrunnen; Q.: Beisp, SchwPr (1275-1300); E.: s. galge, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Galgbrunn, M., Galgbrunn, Ziehbrunnen, DW 4, 1166; L.: Lexer 53a (galgbrunne)
galge, mhd., sw. M.: nhd. Brunnengestell, Galgen, Kreuz Christi, Balken, Henker, Teufel; ÜG.: lat. patibulum PsM; Vw.: s. helle-; Hw.: vgl. mnd. galge; Q.: LAlex, HvMelk, PsM, Lucid, LBarl, RvZw, RWchr, HlReg, Enik, Berth, Brun, SHort, Apk, Ot, KvHelmsd, Tauler, Seuse, SAlex (FB galge), En, Gen (1060-1080), GrRud, KchrD, Karlmeinet, Köditz, UvLFrd, Vintl, Urk; E.: ahd. galgo 20, sw. M. (n), Galgen, Kreuz; germ. *galgō-, *galgōn, *galga-, *galgan, sw. M. (n), Galgen; idg. *g̑ʰalgʰ-, *g̑ʰalg-, Sb., Zweig, Stange, Pokorny 411; W.: nhd. Galgen, M., Halsblock, Kreuz, Galgen, DW 4, 1167; L.: Lexer 53a (galge), Hennig (galge), WMU (galge 1588 [1292] 10 Bel.)
galgenholz, mhd., st. N.: nhd. „Galgenholz“, Galgen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB galgenholz); E.: s. galge, holz; W.: s. nhd. Galgenholz, N., Galgenholz, DW 4, 1175
galgenmæzec, mhd., Adj.: Vw.: s. galgenmæzic
galgenmæzic*, galgenmæzec, mhd., Adj.: nhd. „galgenmäßig“, galgenreif; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. galge, mæzic; W.: nhd. (ält.) galgenmäßig, Adj., galgenmäßig, DW 4, 1176 (galgenmäszig); L.: Lexer 53a (galgenmæzec), Hennig (galgenmæzec)
galgenstric, mhd., st. M.: nhd. Galgenstrick; Q.: Ring (1408/10); E.: s. galge, stric; W.: nhd. Galgenstrick, M., Galgenstrick, DW 4, 1178; L.: Hennig (galgenstric)
galgenswengel, mhd., st. M.: nhd. „Galgenschwengel“, Schelm; Hw.: vgl. mnd. galgenswengel; Q.: Chr, Renner (1290-1300); E.: s. galge, swengel; W.: nhd. Galgenschwengel, M., Galgenschwengel, DW 4, 1177; L.: Lexer 53a (galgenswngel)
galgrahe, mhd., F.: nhd. „Galgenrahe“, Ziehbrunnenstange; E.: s. ahd. galgraha 1, st. F. (ō), „Galgenrahe“, Pumpe, Brunnenstange; s. galgo, raha; W.: nhd. DW-
galīde, galeide, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Galeere; Hw.: s. galīe, galīne; vgl. mnd. galēde (1); E.: s. galīe; W.: nhd. (ält.) Galeide, F., Galeide, DW 4, 1161; L.: Lexer 53a (galīe)
galidrōt, mhd., M.: Vw.: s. karadrīus
galīe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Galeere, Ruderschiff; Hw.: s. galīne; Q.: Pal, Suol, RqvI, Mar (1172-1190), GTroj, Ot, Cranc, SAlex, Hawich, Schachzb (FB galīe), Albrecht, Chr, Elis, Enik, ErnstB, Karlmeinet, Köditz, Kudr, KvWTroj, LuM, Orend, Reinfr, RWh; E.: s. mfrz. galie, F., Galeere; mlat. galea, F., Galeere; mgr. γαλέα (galéa), F., Galeere; gr. γαλέη (galéē), F., Wiesel, Marder; idg. *gₑli-, *glī-, Sb., Maus, Wiesel, Pokorny 367; W.: nhd. (ält.) Galei, F., Galei, DW 4, 1161; L.: Lexer 53a (galīe), Hennig (galīe)
galinære, galīnære, mhd., st. M.: nhd. Schiffmann; Q.: Suol (FB galīnære), OrtnAW (nach 1230-1250); E.: s. galīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galinære), Hennig (galinære)
galine, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. galīne (1)
galīne (1) 1, gelīn, galine, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Galeere, Räuberschiff, Seeräuberschiff; ÜG.: lat. sabateria Gl; Vw.: s. roup-; Hw.: s. galīe, galīde, galīne (2); Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. galīe; W.: s. nhd. (ält.) Galein, F., Galein, Galeere, Schiff, DW 4, 1162; L.: Lexer 53a (galīne), Hennig (galīne), Glossenwörterbuch 189a (galine), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 29 (galīna)
galīne (2), mhd., st. F.: nhd. Meereswindstille, Windstille; Hw.: s. galīne (1); Q.: Kudr (1230/40); E.: s. gr. γαλήνη (galḗnē), γέλανα (gélana), F., Heiterkeit, Meeresstille; vgl. idg. *g̑el-, *g̑elə-, *g̑lē-, *g̑elēi-, *g̑eləi-, *g̑ləi-, Adj., V., hell, heiter, glänzen, lachen, lächeln, Pokorny 366; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galīne), Hennig (galīne)
galiōt, mhd., st. M.: nhd. Schiffer, Fährmann, Seeräuber; Hw.: s. galiotte; Q.: Suol (FB galiōt), Craun, JTit, RvEBarl, Wig (1210-1220); E.: s. afrz. galiot, M., Schiffer; s. mhd. galīe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galiōt)
galiotte, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Schiffer, Fährmann, Seeräuber; Hw.: s. galiōt; E.: s. galiōt; W.: s. nhd. (ält.) Galeotte, M., Galeotte, Ruderer auf einer Galeere, DW 4, 1162; L.: Lexer 53a (galiotte), Hennig (galiotte)
galizenstein, galizienstein, mhd., st. M.: nhd. „Galitzenstein“, Kupfervitriol, Alaun; Hw.: vgl. mnd. galīssienstēn; Q.: StRPrag (14. Jh.); E.: s. ahd.? galizienstein* 2, st. M. (a), „Galitzenstein“, Alaun, Kupfervitriol; W.: nhd. Galitzenstein, M., „Galitzenstein“, Vitriol, Alaun, DW 4, 1180
galle (1), mhd., sw. F.: nhd. Galle (F.) (1), Bitteres, Falschheit, Bosheit, Falsch, Ärgernis; ÜG.: lat. fel PsM; Vw.: s. beren-*, bitter-, eiter-, ert-, herze-, künne-, mort-, trachen-, vlōz-, winter-, zorn-; Hw.: vgl. mnd. galle (1); Q.: LAlex (1150-1170), PsM, ErzIII, LvReg, Enik, SGPr, Vät, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, BDan, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl (FB galle), Flore, GFrau, JTit, Krone, Kudr, PassIII, Renner, Wartb; E.: ahd. galla 36, sw. F. (n), Galle (F.) (1); germ. *gallō-, *gallōn, sw. F. (n), Galle (F.) (1); s. germ. *gallō-, *gallōn, *galla-, *gallan, sw. M. (n), Galle (F.) (1); vgl. idg. *g̑ʰel- (1), *gʰel-?, *g̑ʰelə-, *g̑ʰlē-, *g̑ʰlō-, *g̑ʰlə-, V., Adj., glänzen, schimmern, gelb, grau, grün, blau, Pokorny 429; W.: nhd. Galle, F., Galle (F.) (1), DW 4, 1183; L.: Lexer 53a (galle), Hennig (galle)
galle (2), mhd., sw. F.: nhd. Geschwulst (Pferdekrankheit), Galle (F.) (2); Vw.: s. wazzer-; Hw.: vgl. mnd. galle (2); Q.: GTroj (1270-1300), Märt (FB galle); I.: Lw. lat. galla; E.: s. lat. galla, F., Gallapfel; vgl. idg. *gel- (1), V., Sb., ballen, sich, ballen, Ball (M.) (1), Kugeliges, Pokorny 357; W.: nhd. Galle, F., Galle (F.) (2), Geschwulst, krankhafte Blase, DW 4, 1187; L.: Lexer 53a (galle), Kluge s. u. Galle 2
galle (3), mhd., F.: nhd. Schelle; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. gellen (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galle)
gallen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. be-; E.: s. galle (1); W.: nhd. (ält.) gallen, sw. V., gallen, DW 4, 1189
gallensūf, mhd., st. M.: nhd. „Gallensauf“, bitterer Trank; Q.: Myns (um 1440); E.: s. galle (1), sūf; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gallensūf)
gallentranc, mhd., st. M.: nhd. „Gallentrank“, bitterer Trank; Hw.: vgl. mnd. gallendrank; Q.: Wartb (13. Jh.); E.: s. galle (1), tranc; W.: nhd. Gallentrank, M., Gallentrank, bitterer Trank, DW 4, 1192; L.: Hennig (gallentranc)
gallentrunc, mhd., st. M.: nhd. „Gallentrunk“, bitterer Trank; E.: s. galle (1), tranc; W.: nhd. Gallentrunk, M., Gallentrunk, DW-; L.: Hennig (gallentrunc)
gallenwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Gallenwasser“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gallenwazzer); E.: s. galle, wazzer; W.: nhd. DW-
gallinc*, mhd., Adj.: Vw.: s. gallinic
gallinic*, gallinc, mhd., Adj.: nhd. an einer Geschwulst erkrankt, lahm; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. galle (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (gallinc), Hennig (gallinc)
galm (1), mhd., st. M.: nhd. Schall, Ton (M.) (2), Lärm, Geräusch (N.) (1), Klang, Ruf, Stimme; Vw.: s. klage-, krīen-, wider-; Hw.: vgl. mnd. galm (1); Q.: RAlex, RWh, RWchr, LvReg, Enik, GTroj, Vät, WvÖst, Ot, HistAE, Minneb, MinnerII (FB galm), Georg, Hadam, Helbl, KvWTroj, Loheng, Martina, Neidh, PassI/II, RvEGer (1215-1225); E.: ahd. galm 26, st. M. (a?), Ton (M.) (2), Klang, Widerhall, Schall; germ. *gallma-, *gallmaz, st. M. (a), Lärm, Getöse, Schall; s. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: nhd. (ält.) Galm, M., Schall, Hall, DW 4, 1199; L.: Lexer 53a (galm), Hennig (galm)
galm (2), mhd., st. M.: nhd. Betäubung; Q.: Hätzl (1471); E.: s. qualm?; W.: nhd. (ält.) Galm, M., Galm, Ohnmacht, DW 4, 1200; L.: Lexer 53a (galm)
galmei, mhd., st. M.: nhd. Galmei, Kieselzinkspat; Hw.: vgl. mnd. kalmīe; Q.: Lexer (1474); E.: s. span. calamia, Sb., Galmei; gr. καδμεία (kadmeía); W.: nhd. (ält.) Galmei, M., Galmei, DW 4, 1200; L.: Lexer 53a (galmei)
galois, mhd., Adj.: nhd. „gallisch“, walisisch; Q.: Suol (FB galois), Trist (um 1210); E.: s. frz. gaulois, Adj., gallisch; über frk. aus germ. *Walaha-, *Walahaz, st. M. (a), Kelte, Welscher, Fremder, Lw. lat.-kelt. Volca; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (galois)
galopeiz, kalopeiz, mhd., st. M.: nhd. Galopp; Q.: Suol (FB galopeiz), Wh (um 1210); E.: s. galopieren (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galopeiz), Hennig (galopeiz)
galopieren (1), gewalopieren, kalopieren, mhd., sw. V.: nhd. galoppieren; Q.: Suol (FB galopieren), JTit, Parz (1200-1210), Trist, TürlWh, WvÖst; E.: s. afrz. galoper, waloper, V., schnell reiten; von awfrk. *wala hlaupan, V., gut laufen; vgl. germ. *welō, Adv., wohl, gut; idg. *u̯elo-, Sb., Wunsch, Begehr, Kluge s. u. wohl; germ. *hlaupan, st. V., laufen; idg. *ku̯elp- (1), *ku̯elb-, *ku̯l̥p-, *ku̯l̥b-, *klup-, *klub-, V., stolpern, traben, Pokorny 630?; W.: s. nhd. galoppieren, sw. V., galoppieren, DW 4, 1203; L.: Lexer 53a (galopieren), Hennig (galopieren)
galopieren (2), mhd., st. N.: nhd. „Galoppieren“; Q.: TürlWh (FB galopieren), Parz (1200-1210); E.: s. galopieren (1); W.: s. nhd. Galoppieren, N., Galoppieren (N.), DW-
Gālotte, mhd., sw. M.: nhd. „(?)“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB Gālotte); E.: ?; W.: nhd. DW-
galp, mhd., st. M.: nhd. Gekläffe; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. galpen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galp)
galpen, mhd., sw. V.: nhd. kläffen, bellen; Hw.: vgl. mnd. galperen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB galpen); E.: s. germ. *gelpan, sw. V., tönen, prahlen, prunken; vgl. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: nhd. (ält.) galpen, sw. V., galpen, DW 4, 1204; L.: Lexer 53a (galpen), Hennig (galpen)
galreide, mhd., st. F.: nhd. Gallerte; Hw.: vgl. mnd. galrēide; Q.: Wh (um 1210); E.: s. mlat. geladria, F., Gallerte; vgl. lat. gelāre, V., gefrieren machen; vgl. idg. *gel- (3), Adj., V., kalt, frieren, Pokorny 365; W.: nhd. (ält.) Galreide, Galrei, F., Galreide, Galrei, DW 4, 1204; L.: Lexer 53a (galreide), Hennig (galreide)
galsch, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Absicht“; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB galsch); E.: ?; W.: nhd. DW-
galst, mhd., st. M.: nhd. Geschrei; Q.: LuM (1437); E.: s. galster, galen; W.: nhd. (ält.) Galst, M., Galst, Hall, Schall, Echo, DW 4, 1204; L.: Lexer 53a (galst)
galster, mhd., st. N.: nhd. Zaubergesang, Zauber, Betrug; Q.: Exod (um 1120/30), UvZLanz; E.: ahd. galstar* 13, st. N. (a), Zauberei, Zaubergesang, Zaubertrank; s. ahd. galtar* 5, st. N. (a), Gesang, Zauberspruch; germ. *galdra-, *galdraz, st. M. (a), Zauberlied, Gesang; s. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: s. nhd. (ält.) Galster, N., Zauber, Zaubergesang, Betrug, DW 4, 1204; L.: Lexer 53a (galster), Hennig (galster)
galsterīe, mhd., st. F.: nhd. Zauberei; Q.: Suol (FB galsterīe), KvWSchwanr (1257/58); E.: s. galster; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (galsterīe)
galsterlich, mhd., Adj.: nhd. zauberisch; Q.: Lei (FB galsterlich), Exod (um 1120/30); E.: s. galster, lich; W.: nhd. DW-; R.: galsterlich dinc: nhd. Zaubermittel; L.: Lexer 53a (galsterlich), Hennig (galsterlich)
galt, mhd., Adj.: nhd. keine Milch gebend, unfruchtbar; Q.: Hiob (gelde) (FB galt), NvJer (1331-1341); E.: ahd. galt* 1, gialt*?, Adj., beschrieen, verzaubert, unfruchtbar; germ. *galda-, *galdaz, *galdja-, *galdjan, Adj., unfruchtbar, beschrien; s. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; vgl. idg. *gal- (2), V., rufen, schreien, Pokorny 350; W.: nhd. galt, Adj., keine Milch gebend, unfruchtbar, DW 4, 1206; L.: Lexer 53a (galt)
galtalpe, mhd., sw. F.: nhd. „Galtalpe“, Alpenweide; E.: s. galt, alpe; W.: s. nhd. (ält.) Galtalp, F., Galtalp, DW 4, 1206; L.: Lexer 53a (galtalpe)
galtbrunne, mhd., sw. M.: nhd. trockener Brunnen; E.: s. galt, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Galtbrunn, Galgbrunn, M., Galtbrunn, Galgbrunn, DW 4, 1206; L.: Lexer 391b (galtbrunne)
galten***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ent-; E.: s. gelten; W.: nhd. (ält) galten, sw. V., galten, galt werden, DW 4, 1206
galtnisse, geltnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Geldleistung, Geldbuße, Geldstrafe; Hw.: s. galtnüsse; E.: s. gelt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (galtnisse)
galtnüsse, geltnüsse, mhd., st. F.: nhd. Geldleistung, Geldbuße, Geldstrafe, Einbuße; Hw.: s. galtnisse; Q.: DSp (um 1275) (FB galtnüsse), Chr, StRAugsb, Urk; E.: s. galtnisse; W.: s. nhd. (ält.) Galtnus, F., Galtnus, Lösegeld, Entgeld, DW 4, 1207; L.: Hennig (galtnüsse), WMU (galtnüsse 1331 [1290] 3 Bel.)
galtvihe, galtfihe*, mhd., st. N.: nhd. „Galtvieh“, unfruchtbares Vieh; E.: s. galt, vihe; W.: nhd. Galtvieh, N., Galtvieh, DW 4, 1207; L.: Lexer 53a (galtvihe)
galvei, galbei, calvei, mhd., st. N.: nhd. Trockenmaß, Trockenmaß für Getreide; Q.: UrbSonnenb, Urk (1298); E.: ?; W.: nhd. (ält.) Galvei, Galbei, N., Galvei, Maß für Getreide, Salz, DW 4, 1207; L.: Lexer 53a (galvei), WMU (galvei 2940 [1298] 6 Bel.)
galze, gelze, mhd., sw. F.: nhd. Gelze, verschnittenes Schwein; Hw.: vgl. mnd. gelte (1); E.: s. ahd. gelza 7, galza, sw. F. (n), Gelze, Ferkel, Schweinchen; s. germ. *galtō-, *galtōn, *galta-, *galtan, sw. M. (n), Eber; vgl. idg. *g̑ʰel- (2), V., schneiden?, Pokorny 434?; idg. *gʰel-, rufen, schreien, Falk/Torp 131, Pokorny 428?; W.: nhd. Galze, Galz, Gelze, F., verschnittenes Mutterschwein, DW 4, 1207, 5, 3119; L.: Lexer 53a (galze)
gām, mhd., st. M.: Vw.: s. goum
gāmahiu, mhd., M., F.: nhd. Edelstein; Q.: Suol (FB gāmahiu), Erlös, KvWTroj (1281-1287); E.: s. gāmān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (gāmahiu)
gamāleon, gamālion, mhd., st. M.: nhd. Chamäleon; Q.: Suol, RqvI, Teichn (FB gamāleon), Freid (1215-1230), Georg; I.: Lw. lat. chamaeleōn; E.: s. lat. chamaeleōn, M., Chamäleon; gr. χαμαιλέων (chamailéōn), M., Chamäleon; vgl. gr. χᾶμαί (chamai), Adj., niedrig, auf der Erde; gr. λέων (léōn), M., Löwe; idg. *g̑ʰđem-, *g̑ʰđom-, Sb., Erde, Erdboden, Pokorny 414; gr. λέων vielleicht aus einer semitischen Sprachen übernommen, vgl. assyr. labbu, hebr. leva; W.: s. nhd. Chamäleon, N., Chamäleon, DW-; L.: Hennig (gamāleon)
gāmān, mhd., st. M.: nhd. Edelstein, Kamee; Q.: Ot (kāman) (FB gāmān), Wh (um 1210); E.: s. lat. gemma, F., Auge, Knospe, Edelstein, Siegelring; vgl. idg. *g̑embʰ-, *g̑m̥bʰ-, V., beißen, zerbeißen, Pokorny 369; idg. *g̑ep-, *g̑ebʰ-, Sb., V., Kiefer (M.), Mund (M.), essen, fressen, Pokorny 382; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53a (gāmān), Hennig (gāmān)
gamanderbluome 2, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Gamander; ÜG.: lat. quercula maior Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. gamandrē, bluome; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 189b (gamanderbluome), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 34 (gamanderbluome)
gamandrē, mhd., F.: nhd. echter Gamander, Gamander, Ehrenpreis; Hw.: vgl. mnd. gamandree; Q.: Suol, SHort (nach 1298) (FB gamandrē); E.: ahd. gamandrē 11, F., Gamander, Ehrenpreis; s. lat. chamaedrȳs, F., eine Eichenart, Gamander; gr. χαμαίδρυς (chamaídrys), F., eine Eichenart, Gamander; vgl. gr. χαμαί (chamai), Adj., niedrig, auf der Erde befindlich; gr. δρῦς (drys), F., Baum, Eiche; vgl. idg. *g̑ʰđem-, *g̑ʰđom-, Sb., Erde, Erdboden, Pokorny 414; idg. *deru-, *dreu-, *drū-, Sb., Baum, Pokorny 214; W.: nhd. Gamander, F., Gamander (ein Kraut), DW 4, 1207
gamanje, mhd., st. F.: nhd. weiblicher Hofstaat, Gesellschaft; Q.: (F.) Suol (FB gamanje), Wig (1210-1220); E.: s. commūne?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391b (gamanje), Hennig (gamanje)
gamel, mhd., st. N., st. M., st. F.: Vw.: s. gamen
gamen, gamel, mhd., st. N., st. M., st. F.: nhd. Fröhlichkeit, Spiel, Spaß, Lust, Freude, Scherz; Hw.: vgl. mnd. gamel; Q.: Kreuzf (FB gamen), Albrecht, Erlös, Exod, Freid, Gen (1060-1080), Herb, Karlmeinet, KvWAlex, ReinFu, UvZLanz; E.: s. ahd. gaman* 6, st. N. (a), Lust, Vergnügen, Freude, Scherz, Spaß; germ. *gamana-, *gamanam, st. N. (a), Freude, Spiel, Lust; s. idg. *men- (3), *menə-, *mnā-, *mnē-, *mneh₂-, V., denken, Pokorny 726; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gamen), Hennig (gamen)
gamenen, mhd., sw. V.: nhd. bespotten; E.: s. gamen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391b (gamenen), Hennig (gamenen)
gameracz, mhd., st. M.: nhd. Kleidungsstück aus Cambraier Tuch; Q.: RqvII (FB gameracz); E.: vom ON Cambrai, lat. Cameracum; W.: nhd. DW-
gāmerlich, mhd., Adj.: Vw.: s. jāmerlich
gamerot, mhd., Adj.: nhd. fremdländisch; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gamerot); E.: ?; W.: nhd. DW-
gamīe, mhd., sw. F.: nhd. lustiges Spiel; Q.: RqvI (FB gamīe); E.: ?; W.: nhd. DW-
gamille, kamele, kamille, camille, mhd., sw. F.: nhd. Kamille; Hw.: vgl. mnd. kamille; Q.: SHort (nach 1298) (FB gamille), BdN, Suchenw, Gl; E.: s. mlat. camomilla, F., Kamille; lat. chamaemēlon, N., Kamille; gr. χαμαίμηλον (chamaímēlon), N., Kamille; vgl. gr. χᾶμαί (chamai), Adj., niedrig, auf der Erde; gr. μῆλον (mēlon), N., Apfel, Kernobst; idg. *g̑ʰđem-, *g̑ʰđom-, Sb., Erde, Erdboden, Pokorny 414; W.: nhd. (ält.) Gamille, F., Gamille, Kamille, DW 4, 1209; L.: Lexer 53b (gamille), Hennig (gamille), Glossenwörterbuch 230b (kamille), Kluge s. u. Kamille, Karg-Gasterstädt/Frings 5, 24 (kamille)
gamillenwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Kamillenwasser“, Kamillenaufguss; Q.: Barth (Ende 12. Jh.), BdN; E.: s. gamille; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gamillenwazzer)
gampel, gempel, mhd., st. F.: nhd. Scherz, Possenspiel, Spielzeug, Spiel; Q.: RWchr (FB gampel), JTit, Parz (1200-1210); E.: ?; W.: vgl. nhd. (ält.) Gampel, M., Gampel, lustiges Springen und Treiben, DW 4, 1213; L.: Lexer 53b (gampel), Lexer 391b (gampel), Hennig (gampel)
gampelen*, gampeln, mhd., sw. V.: nhd. springen, hüpfen, tänzeln; E.: s. gampel; W.: s. nhd. (ält.) gampeln, sw. V., gampeln, DW 4, 1213; L.: Lexer 53b (gampeln)
gampelher, mhd., st. N.: nhd. possenhaftes Volk, Lumpenpack; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. gampel, her; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampelher), Hennig (gampelher)
gampeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gampelen*
gampelsite, mhd., st. M.: nhd. Possentreiben, Spaß; E.: s. gampelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampelsite), Hennig (gampelsite)
gampelspil, mhd., st. N.: nhd. Possenspiel; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. gampel, spil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampelspil), Hennig (gampelspil)
gampelvröude, gampelfröude*, mhd., st. F., sw. F.: nhd. ausgelassene Freude; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. gampel, vröude; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391b (gampelvröude)
gampelvuore, gampelfuore*, mhd., st. F.: nhd. ausgelassenes Treiben; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. gampel, vuore; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampelvuore)
gampelwīse, mhd., st. F.: nhd. „Gampelweise“, Spielweise; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gampelwīse); E.: s. gampel, wīse (1); W.: nhd. DW-
gampen, mhd., sw. V.: nhd. springen, hüpfen, tänzeln; E.: s. germ. *gemb-, V., hüpfen; idg. *gᵘ̯ʰemb-, V., springen, hüpfen, Pokorny 490; W.: nhd. (ält.) gampen, sw. V., gampen, sich gaukelnd bewegen, lustig springen, DW 4, 1213; L.: Lexer 53c (gampeln)
gampenieren, mhd., sw. V.: nhd. springen, hüpfen, tänzeln, tanzen; Q.: Suol (FB gampenieren), Berth (um 1275); E.: s. gampen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampenieren), Hennig (gampenieren)
gamper***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: ?; W.: nhd. (ält.) gamper, Adj., gamper, ungeschickt, DW 4, 1214
gampf, mhd., st. M.: nhd. Schwanken; Q.: NvJer (1331-1341); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gampf)
gampieren, mhd., sw. V.: nhd. springen, hüpfen, tänzeln, tanzen; E.: s. gampen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gampenieren)
gampilūn, mhd., st. N.: Vw.: s. gabilūn
gamūticheit, gemūtikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gāchmuticheit
gamz, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gams, Gämse, Gemse; Hw.: vgl. mnd. gemse; Q.: MinnerII (FB gamz), BdN, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. ahd. gamiza 1, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Gämse, Gemse; spätlat. camox, Sb., Gemse, Kluge s. u. Gemse; aus einer idg. Sprache der Alpen, s. Pokorny 556, Walde/Hofmann 1, 148; entweder von idg. *k̑em- (1), *k̑am-, Sb., Stange, Stock, Horn, Pokorny 556?; oder von idg. *k̑em- (2), Adj., hornlos, Pokorny 556?; W.: nhd. Gams, Gems, Gemse, F., Gams, DW 4, 1215, nhd. (bay.) Gämß, F., Gämse, Gemse, Schmeller 1, 915, (kärnt.) Gams, F., Gämse, Gemse, Lexer 111, (tirol.) Gambs, F., Gämse, Gemse, Schöpf 171, (steir.) Gams, F., Gämse, Gemse, Unger/Khull 265, (schweiz.) Gams, F., Gämse, Gemse, Schweiz. Id. 2, 321, (schwäb.) Gämse, Gemse, Gams, F., Gämse, Gemse, Fischer, 3, 347; L.: Lexer 53b (gamz), Hennig (gamz)
gān (1), gēn, kēn, mhd., anom. V.: nhd. gehen, fahren, sich begeben (V.), transportiert werden, fließen, verlaufen (V.), sich erstrecken, reichen, sich ereignen, stattfinden, anfallen, abgeführt werden, gängig sein (V.), im Umlauf sein (V.), herrühren, auftreten, erscheinen, geschehen, kommen, sein (V.), sich zuwenden, weggehen, herabkommen von, stehen vor, sich richten nach, geraten (V.), hinaustreten, ausgehen, weggehen von, verlassen (V.), reichen bis zu, ausschlagen zu, übergehen in, sich beschäftigen mit, treten, dringen in, führen, sich beugen über, herumgehen um, fallen auf, fallen zu, sich richten auf, sich richten gegen, eindringen auf, treten vor, übertreffen, beschreiten, antreten, durchlaufen (V.), anfangen, sich daranmachen zu; ÜG.: lat. abire BrTr, PsM, STheol, accedere PsM, STheol, affluere PsM, ambulare BrTr, PsM, STheol, ascendere STheol, declinare BrTr, discedere BrTr, ducere BrTr, exire BrTr, ferri STheol, gradi PsM, ingredi PsM, intrare PsM, introire PsM, ire BrTr, PsM, pergere BrTr, perseverare PsM, procedere PsM, STheol, procurare BrTr, sequi PsM, tendere STheol, transigere BrTr, transire BrTr, PsM, STheol, vadere BrTr; Vw.: s. alumbe-, ane-, be-, bī-, dar-, darīn-, darübere-*, durch-, eben-, en-, gegen-, ent-, enwec-, enzwei-, er-, ge-, herabe-*, herdurch-, her-, here-, hernāch-, hernider-, herüber-*, herūf-, herūz-, hervüre-*, herzuo-*, hin-, hinder-, hinūz-, īn-, inne-, irre-, kirchen-, misse-, mite-, nach-, über-, überhōher-*, ūf-, umbe-, under-, ūz-, vol-, volle-*, vore-*, vort-, vüre-*, vürder-, wider-, zer-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gān (1); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, LBarl, Heimesf, Ren, RvZw, RAlex, RWh, RWchr5, StrAmis, LvReg, HlReg, BrE, Enik, DSp, SGPr, HTrist1, GTroj, Vät, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HvBer, EvSPaul, Minneb, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel, WernhMl (FB gān), AdelhLangm, BrTr, Chr, Flore, GenM, Georg, Greg, HeldbK, Helbl, Iw, Krone, KvWTroj, Martina, Nib, OrtnAW, Parz, PrLeys, Renner, SchwPr, Trist, UvLFrd, WälGa, Wh, Urk; E.: ahd. gān 303, gēn, anom. V., gehen, schreiten, laufen, kommen, führen; germ. *gēn, *gǣn, st. V., gehen; s. idg. *g̑ʰengʰ-, V., Sb., schreiten, Schritt, Pokorny 438; vgl. idg. *g̑ʰē- (1), *g̑ʰēi-, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pokorny 418; W.: s. nhd. gehen, gehn, st. V., gehen, DW 5, 2376; R.: sitzen gān: nhd. „sitzen gehen“, Platz nehmen, sich setzen; R.: hinder sich gān: nhd. zurückschreiten; R.: gān an: nhd. reichen an, grenzen an, vor sich gehen, geschehen, sich verwirklichen, in Erfüllung gehen; R.: über ein gān: nhd. übereinstimmen; R.: vüre sich gān: nhd. zur Wirkung kommen; ÜG.: praevalere BrTr; R.: gān ūf: nhd. sich beziehen auf, zur Last fallen; R.: gān zuo: nhd. sich nähern; ÜG.: lat. accedere ad STheol; R.: gān von: nhd. herauskommen, gehen; ÜG.: lat. exire STheol; R.: ez gāt mir an den līp: nhd. es geht mir an den Leib; R.: spilen gān: nhd. spielen; R.: hōhe gān: nhd. viel bedeuten; R.: kleine gān: nhd. wenig bedeuten; R.: lanc gān: nhd. lange dauern; R.: under helme gān: nhd. bewaffnet sein (V.); R.: verre gān: nhd. weit reichen; R.: wīten gān: nhd. sich erstrecken; R.: wol gān: nhd. gut verlaufen (V.); R.: reht gān: nhd. recht verlaufen (V.); R.: übel gān: nhd. schlecht verlaufen (V.); R.: zesamene gān: nhd. zusammen gehen, zusammen bleiben, zusammen treffen; R.: an daz leben gān: nhd. das Leben kosten, in Lebensgefahr bringen; R.: an den līp gān: nhd. an den Leib gehen; R.: nāhe gān: nhd. nahegehen; R.: an die nōt gān: nhd. in Not geraten (V.); R.: in die nōt gān: nhd. in Not geraten (V.); R.: nōt gān: nhd. nötig sein (V.), gezwungen sein (V.), sich nicht enthalten können; R.: in rede gān: nhd. Rechenschaft ablegen; R.: vüre ōren gān lāzen: nhd. überhören, nicht beachten; R.: ze rāte gān: nhd. zu Rat gehen, sich beraten (V.); R.: zesamene gān lāzen: nhd. aufeinander losreiten; R.: zuo einander gān lāzen: nhd. aufeinander losreiten; R.: dar gān lāzen: nhd. aufeinander losreiten; R.: ze grunde gān: nhd. zugrunde gehen; L.: Lexer 53b (gān), Lexer 391b (gān), Hennig (gān), WMU (gān 7 [1240] 778 Bel.)
gān* (2) 1, gēn, mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Gehen“; Vw.: s. engegen-, hinder-, kirchen-, under-, ūz-, vore-*, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gān (2); Q.: Urk (1296); E.: s. gān (1); W.: s. nhd. Gehen, N., Gehen (N.). DW-; L.: WMU (gēn 2302 [1296] 1 Bel.)
gān (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. abe-, vol-; Q.: Enik (um 1272), Parad, JvFrst2, Tauler, KvMSph (FB gān); E.: s. gān (1); W.: nhd. DW-
ganc, mhd., st. M.: nhd. Gehen, Gang (M.) (1), Zugang, Weg, Gangart, Art des Gehens, Wildpfad, Fährte, Wildwechsel, Schachzug, Vene, Gefäß, Erzgang, Eisgang, Abgang, Kloake, Abwassergrube, Abtritt, Lauf, Zug, Schritt, Durchgang, Öffnung, gängiger Wert, Lebenswandel; ÜG.: lat. gressus PsM, STheol; Vw.: s. ābent-, abe-, ahe-, acker-, ane-, be-, bī-, dinc-, durch-, hin-, hinder-, in-*, īn-*, irre-, jār-, kirch-, kōr-, kriuze-, mānōt-, maz-, metten-*, mettīn-, mite-, mōnāt-, müezec-, mül-, nāch-, roch-, schuol-, storchen-, stuol-, tal-, über-, ūf-, umbe-, under-, ur-, ūz-, vluz-, vore-*, vüre-*, wazzer-, weide-, wider-*, winkel-, zer-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. ganc (1); Q.: Will (1060-1065), Trudp, PsM, TrSilv, LBarl, ErzIII, DSp, SGPr, GTroj, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, HvBer, BDan, EvSPaul, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB ganc), Berth, Chr, Flore, Gen (1060-1080), Herb, Köditz, Nib, PassI/II, PassIII, Roth, Trist, TürlWh, Walth, Urk; E.: s. germ. *ganga-, *gangaz, st. M. (a), Gang (M.) (1); germ. *ganga-, *gangam, st. N. (a), Gang (M.) (1); idg. *g̑ʰengʰ-, V., Sb., schreiten, Schritt, Pokorny 438; vgl. idg. *g̑ʰē- (1), *g̑ʰēi-, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pokorny 418; W.: nhd. Gang, M., Gang (M.) (1), DW 4, 1219; R.: einen ganc tuon: nhd. gehen; R.: ganc haben: nhd. passen, angemessen sein (V.); L.: Lexer 53b (ganc), Hennig (ganc), WMU (ganc 1282 [1290] 4 Bel.)
gancāder, mhd., F.: nhd. Sehne, Flechse; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ganc, āder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gancāder)
ganchaft, mhd., Adj.: nhd. gänge, gangbar, geläufig; Hw.: s. ganchaftig; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB ganchaft), Köditz; E.: s. ganc, haft; W.: nhd. (ält.) ganghaft, Adj., ganghaft, gänge, gangbar, gangartig, DW 4, 1248; L.: Lexer 53b (ganchaft)
ganchaftic*, ganchaftig, mhd., Adj.: nhd. gänge, gangbar, geläufig; Hw.: s. ganchaft; vgl. mnd. ganchaftich; E.: s. ganc, haftic; W.: nhd. (ält.) ganghaftig, Adj., ganghaftig, DW 4, 1249; L.: Lexer 53b (ganchaftic)
gancheil, mhd., Adj.: nhd. fähig zu gehen, flink; Q.: Boner (um 1350); E.: s. ahd. gangheili* 2, Adj., gehfähig, fähig zu gehen; s. gangan, heili; W.: nhd. (ält.) gangheil, Adj., gangheil, heil zu Gange, gesund auf den Füßen, DW 4, 1250; L.: Hennig 90a (gancheil), Hennig (gancheil)
gancheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. ganc, heit; W.: nhd. DW-
ganclich*, genclich, mhd., Adj.: nhd. gehend, vergänglich, hinfällig, anfällig; Vw.: s. er-, unzer-, zer-; Hw.: vgl. mnd. ganclīk; Q.: HTrist (1285-1290) (FB genclich); E.: s. gān, lich; W.: s. nhd. (ält.) gänglich, Adj., gänglich, vergänglich, DW 4, 1252; L.: Lexer 61b (genclich), Hennig (genclich)
ganclīch, mhd., Adv.: Vw.: s. ganclīche
ganclīche*, ganclīch, mhd., Adv.: nhd. gängig, gültig; Vw.: s. zer-; Q.: Urk (1298); E.: s. ganclich*; W.: s. nhd. (ält.) gänglich, Adv., gänglich, vergänglich, DW-; L.: WMU (ganclīch 3003 [1298] 1 Bel.)
gancnisse***, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. be-, zer-; E.: s. ganc, gān; W.: nhd. DW-
gancnusse***, mhd., st. F.: Vw.: s. zer-; E.: s. zergān; W.: nhd. DW-
gancstein, mhd., st. M.: nhd. oberer Mühlstein, Läufer (M.) (1); E.: s. ganc, stein; W.: nhd. (ält.) Gangstein, M., Gangstein, DW 4, 1253; L.: Lexer 53b (gancstein)
gancvihe, gancfihe*, mhd., st. N.: nhd. Weidevieh; E.: s. ganc, vihe; W.: s. nhd. (ält.) Gangvieh, N., Gangvieh, Vieh das zur Weide geht, DW 4, 1253; L.: Lexer 53b (gancvihe)
gancvisch, gancfisch*, mhd., st. M.: nhd. Gangfisch, Felche; Q.: Ammenh, Urk (1282); E.: s. ganc, visch; W.: nhd. Gangfisch, M., Gangfisch, DW 4, 1247; L.: Lexer 53b (gancvisch), WMU (gancvisch 530 [1282] 5 Bel.)
gānde*** (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gehend“; Vw.: s. durch-, hinder-, irre-, über-, umbe-, under-, ūz-, vore-*, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gānt (2); E.: s. gān (1); W.: nhd. DW-
gānde (2), mhd., sw. M.: nhd. „Gehender“, Fußsoldat; Hw.: vgl. mnd. gānde (2); Q.: Kreuzf (1301) (FB gānde); E.: s. gān (1); W.: nhd. DW-
gānde*** (3), mhd., Präp.: Vw.: s. ūz-; E.: s. gānde (1); W.: nhd. DW-
ganeist, mhd., st. F.: nhd. Funke; ÜG.: lat. scintilla PsM; Hw.: s. ganeiste; vgl. mnd. genster; Q.: SGPr, Seuse (FB ganeist), Konr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWPant, KvWSchwanr, KvWTroj, Martina, Netz, PsM, Reinfr, SchwPr, Serv; E.: ahd. gnaneista* 6?, ganeista*, gneista, st. F. (ō), Funke; ahd. gnanisto* 2, gneisto, sw. M. (n), Funke; s. gnaneista; germ. *gahnaista, *gahnaistan, sw. M. (n), Funke; vgl. germ. *hnaist, *hnaistan, sw. M. (n), Funke; W.: s. nhd. (ält.) Gneist, M., Funke, DW 8, 635; L.: Lexer 53b (ganeist), Hennig (geneiste)
ganeiste, geneiste, gneiste, mhd., sw. M.: nhd. Funke; Hw.: s. ganeist; E.: s. ganeisten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (ganeist)
ganeistelīn, mhd., st. N.: nhd. Fünklein; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB ganeistelīn); E.: s. ganeiste; W.: nhd. DW-
ganeisten, geneisten, gneisten, mhd., sw. V.: nhd. Funken sprühen, funken; Q.: WvÖst (gneisten) (FB ganeisten), Reinfr, Tit (nach 1217); E.: ahd. gnaneisten 1, gneisten*, sw. V. (1a), funkeln, flackern; s. gnaneista; W.: nhd. (ält.) gneisten, sw. V., „gneisten“, Funken werfen, sprühen, DW 8, 639; L.: Lexer 53b (ganeisten)
ganeister, ganster, geneister, genster, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Funke; Hw.: s. ganster, ganeist, ganeiste; Q.: (st. F.) Lucid, Teichn, (sw. F.) RAlex, DvAStaff (FB ganeister), Herb, KvWEngelh, KvWTurn, Parz, PrLeys, UvZLanz; E.: ahd. gnaneistra* 4, ganeistra, st. F. (ō), Funke; s. gnaneista; W.: nhd. (ält.) Gneister, F. (?), Ganster, DW 8, 640; L.: Lexer 53b (ganeisten)
ganeisteren*, ganeistern, mhd., sw. V.: nhd. „ganeisteren“, Funken sprühen, funken; Hw.: s. ganeisten; E.: s. ganeisten; W.: s. nhd. (ält.) gneistern, sw. V., gneistern, DW 8, 640; L.: Lexer 53b (ganeisten)
ganeistern, mhd., sw. V.: Vw.: s. ganeisteren*
ganerbe, mhd., sw. M.: nhd. „Ganerbe“, Miterbe; Hw.: vgl. mnd. gānerve; Q.: Parz (1200-1210), SSp, Urk; E.: ahd. gianerbo* 8, sw. M. (n), Erbe (M.), Miterbe; s. gi, ana, erbo; W.: nhd. (ält.) Ganerbe, M., „Ganerbe“, Miterbe, Teilhaber, DW 4, 1215; L.: Lexer 53b (ganerbe), Hennig (ganerbe), WMU (ganerbe 1526 [1292] 1 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gangære***, mhd., st. M.: nhd. „Gänger“; Vw.: s. müezec-, seil-, vore-*; E.: s. ganc; W.: nhd. (ält.) Gänger, M., Gänger, DW 4, 1246
gangelære, mhd., st. M.: nhd. „Gangeler“; Vw.: s. gengelære; W.: nhd. (ält.) Gängeler, M., Gängeler, DW 4, 1244; L.: Hennig 90a (gangelære)
gangelen*, gangeln, mhd., sw. V.: nhd. umherziehen, wandern; Q.: Hätzl (1471); E.: s. ganc, gān; W.: s. nhd. (ält.) gangeln, sw. V., gangeln, DW 4, 1244; L.: Lexer 53b (gangeln)
gangeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gangelen*
gangen*** (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. gān; Hw.: vgl. mnd. gangen
gangen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gegangen; Vw.: s. be-, ent-, ūz-, vol-; Hw.: vgl. mnd. gangen; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gangenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. gangen, gān; W.: nhd. DW-
ganger, mhd., st. M.: Vw.: s. gangære
gangunge***, mhd., st. F.: nhd. Gang (M.) (2); Vw.: s. ent-, ūz-, vüre-*; E.: s. gangen, gān; W.: nhd. Gangung, F., Gangung, DW 4, 1253
gans, mhd., st. F.: nhd. Gans; Vw.: s. hagel-, mer-, snē-, weter-; Hw.: vgl. mnd. gans (3); Q.: Ren, ErzIII, Enik, GTroj, HvBurg, HvNst, MinnerII, KvMSph (FB gans), Helbl, Jüngl, Neidh, Parz (1200-1210), Wartb, Urk; E.: ahd. gans 35, st. F. (i, urspr. kons.), Gans, Gänserich; germ. *gans, F., Gans; idg. *g̑ʰans-, Sb., Gans, Pokorny 412; s. idg. *g̑ʰan-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. Gans, F., Gans, DW 4, 1255; L.: Lexer 53b (gans), Hennig (gans), WMU (gans 801 [1286] 32 Bel.)
gansar, gansare*, gansear, mhd., sw. M.: nhd. Gänseaar, Seeadler; Q.: JTit, Gl (13. Jh.); E.: s. gans, ar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (gansar), Glossenwörterbuch 180a (gansar), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 98 (gansar)
gansare*, mhd., sw. M.: Vw.: s. ganar
ganse, mhd., sw. M.: Vw.: s. ganze
ganser, mhd., st. M.: Vw.: s. ganzer
gansgevidere, gansgefidere*, mhd., st. N.: nhd. „Gansgefieder“, Gänsefieder; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gansgevidere); E.: s. gans, geviderer; W.: nhd. DW-
ganst, mhd., st. F.: nhd. Wohlwollen; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. gunst; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53b (ganst)
ganster, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. ganeister
gant (1), mhd., st. N., st. F.: nhd. Felsgerölle, steiniger Abhang; E.: s. roman. ganda?; W.: nhd. (ält.) Gant, F., Gant, Felsgerölle, DW 4, 1282; L.: Lexer 53b (gant)
gant (2), mhd., st. F.: nhd. „Gant“, Versteigerung, Gerichtsversteigerung; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. mit. incanto, Sb., Versteigerung?; lat. in quantum, vgl. lat. quantus, Adj., von welcher Größe, wie groß, so groß wie, so stark; vgl. idg. *kᵘ̯o-, *kᵘ̯os (M.), *kᵘ̯e-, *kᵘ̯ā- (F.), *kᵘ̯ei-, Pron., wer, Pokorny 644; W.: nhd. (ält.) Gant, F., Gant, gerichtliche Versteigerung, DW 4, 1282; L.: Lexer 53b (gant)
gant (4), geendet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. enden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (enden)
gānt*** (3), mhd., st. M.: Vw.: s. ūz-; E.: s. gān (1); W.: nhd. DW-
ganten, mhd., sw. V.: nhd. ersteigern; E.: s. gant; W.: nhd. (ält.) ganten, sw. V., ganten, DW 4, 1284; L.: Lexer 53b (ganten)
gantz, mhd., st. M.: nhd. „(?)“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gantz); E.: ?; W.: nhd. DW-
ganz (1), mhd., Adj.: nhd. ganz, vollkommen, unverletzt, unversehrt, unverkürzt, vollständig, uneingeschränkt, gänzlich, heil, gesund, ausführlich, richtig, genau, glatt, rein, groß; ÜG.: lat. integer BrTr, PsM, STheol, sanus BrTr, solidus PsM; Vw.: s. ala-, un-; Hw.: vgl. mnd. ganz (1); Q.: Eilh (1170-1190), PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, DvAPat, Enik, GTroj, HBir, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel (FB ganz), BrTr, Kirchb, Krone, KvWEngelh, KvWPant, PassI/II, Urk; E.: ahd. ganz 32, Adj., ganz, gesund, vollständig, vollkommen; germ. *ganta-, *gantaz, Adj., heil, ganz; idg. *gʰond-, *gʰon-, Adj., genug?, fertig?; s. idg. *g̑ʰan-, V., gähnen, klaffen, Falk/Torp 125, Pokorny 411; vgl. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. ganz, Adj., ungeschmälert, ganz, DW 4, 1286; R.: ganzer wirde ruom: nhd. unbeschränkte Herrschermacht, unbeschränkte Herrscherstellung; L.: Lexer 53b (ganz), Lexer 391b (ganz), Hennig (ganz), WMU (ganz 107 [1267] 631 Bel.)
ganz (2), mhd., Adv.: nhd. ganz, vollständig, vollkommen, uneingeschränkt, gänzlich, unverletzt, unversehrt, heil, gesund, unverschnitten, richtig, genau, glatt, rein, groß; ÜG.: lat. totum STheol, communiter STheol; Vw.: s. durch-; Hw.: vgl. mnd. ganz (2); Q.: Kreuzf, EckhII, EckhV, BDan, Tauler (FB ganz), STheol, Urk (1267); E.: ahd. ganzo* (1) 1, Adv., ganz, gänzlich, unversehrt, vollkommen; s. ganz; W.: fnhd. gancze, Adv., ganz, vollständig, vollkommen; nhd. ganz, Adv., ganz, vollständig, vollkommen, DW 4, 1299; L.: Hennig (ganz), WMU (ganz 107 [1267] 631 Bel.)
ganze, ganse, mhd., sw. M.: nhd. Gänserich, Ganser, Zuchteber; Hw.: vgl. mnd. gante; Q.: STheol (FB ganze), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ahd. ganazzo 7, ganzo, sw. M. (n), Gänserich; germ. *ganatō-, *ganatōn, *ganata-, *ganatan, Sb., Gans; s. idg. *g̑ʰan-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; vgl. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. (dial.) Ganze, Ganz, Genz, M., Gänserich, DW 4, 1307; L.: Lexer 53c (ganze), Hennig (ganze)
ganzecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. ganzicheit
ganzen, mhd., sw. V.: nhd. heilen (V.) (1); Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. ganzen; E.: s. ahd. ganzēn* (1) 3, sw. V. (3), vollständig werden; germ. *gantēn, *gantǣn, sw. V., heil werden; s. idg. *gʰond-, *gʰon-, Adj., genug?, fertig?; idg. *g̑ʰan-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; vgl. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. (ält.) ganzen, sw. V., ganzen, DW 4, 1308; L.: Lexer 53b (ganzen)
ganzer 2, ganser, mhd., st. M.: nhd. Gänserich; ÜG.: lat. anser Gl; Hw.: s. ganze; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. ganze; W.: nhd. (ält.) Ganzer, M., Ganzer, Gänserich, DW 4, 1308; L.: Lexer 53c (ganzer), Glossenwörterbuch 189b (ganzer), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 98 (ganser)
ganzheit, mhd., st. F.: nhd. Vollständigkeit, Unanfechtbarkeit, Vollkomenheit; ÜG.: lat. integritas STheol, totalitas STheol, totum STheol; Hw.: s. ganzicheit; vgl. mnd. ganzhēt; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.), STheol, Urk; I.: Lüs. lat. integritas?; E.: s. ganz, heit; W.: nhd. Ganzheit, F., Ganzheit, DW 4, 1309; L.: Lexer 53c (ganzheit), Hennig (ganzheit), WMU (ganzheit 544 [1282] 1 Bel.)
ganzic***, mhd., Adj.: nhd. „ganz“; E.: s. ganzen; W.: s. nhd. ganz, Adj., ganz, DW 4, 1286
ganzicheit*, ganzecheit, mhd., st. F.: nhd. Ganzheit; Hw.: s. ganzheit; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. ganz, heit; W.: s. nhd. (ält.) Gänzigkeit, F., Gänzigkeit, DW 4, 1309; L.: Lexer 391b (ganzecheit),
ganzlich, genzlich, mhd., Adj.: nhd. ganz, voll, vollkommen, unverletzt, vollständig, heil, gesund, unverschnitten; Vw.: s. un-; Hw.: s. ganz; vgl. mnd. ganzlīk (1), genzlīk; Q.: Enik, HvNst, Apk, Parad, Minneb (FB ganzlich), Trist, Walth (1190-1229); E.: s. ganz; W.: s. nhd. gänzlich, Adj., gänzlich, DW 4, 1310; L.: Lexer 53c (ganzlich), Hennig (ganzlich)
ganzlīche, genzlīche, mhd., Adv.: nhd. gänzlich, vollständig, völlig; ÜG.: lat. totaliter STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. md. ganzlīke, genzlīken; Q.: RAlex, RWchr5, StrAmis, ErzIII, DvAPat, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, Tauler, WernhMl (FB ganzlīche), EbvErf, Flore, KvWEngelh, KvWPant, LivlChr, Loheng, PassI/II, Renner, Winsb (1210/20), Urk; E.: s. ganz, līche; W.: s. nhd. gänzlich, Adv., gänzlich, DW-; L.: Lexer 391b (ganzlīche), Hennig (ganzlīche), WMU (ganzlīche 216 [1274] 567 Bel.)
ganzlīchen, genzlīchen, mhd., Adv.: nhd. gänzlich, vollständig, völlig; Hw.: vgl. mnd. ganzlīken; E.: s. ganz, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (ganzlīche)
gapen, mhd., sw. V.: nhd. spielen, gaukeln, hin und her gaukeln; Hw.: vgl. mnd. gāpen; Q.: WernhMl (FB gapen); E.: s. gogelen; W.: nhd. (ält.) gapen, sw. V., gapen, DW 4, 1311; L.: Lexer 53c (gapen)
gar (1), gare, mhd., Adj.: nhd. gar, bereit gemacht, gerüstet, vollständig, ganz, fertig, zahm; ÜG.: lat. paratus (Adj.) PsM; Vw.: s. berc-, hant-, wīc-; Hw.: vgl. mhd. gār (1); Q.: Kchr (um 1150), PsM, TrSilv, RWchr, HlReg, GTroj, Apk, WvÖst, BDan (FB gar), Bit, Er, Kreuzf, KvWEngelh, Nib, PassIII, Rol, Teichn, Trist; E.: ahd. garo (1) 79, Adj., bereit, fertig, bereitstehend, bereitet; germ. *garwa-, *garwaz, Adj., gegoren, fertig, bereit, gar; s. idg. *gʰrebʰ- (1), *gʰerbʰ-, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455?; W.: nhd. gar, Adj., gar, bereit, fertig, ganz, DW 4, 1312; L.: Lexer 53c (gar), Lexer 391b (gar), Hennig (gar)
gar (2), gare, garwe, gerwe, mhd., Adv.: nhd. gänzlich, völlig, ganz und gar, ganz, vollständig, gar, sehr, vollkommen, viel, genau, endlich, schließlich, sogar; ÜG.: lat. omnino PsM; Vw.: s. al-, un-; Hw.: vgl. mnd. gār (2); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, TrSilv, LBarl, RWchr1, RWchr3, RWchr5, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, HTrist1, HBir, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, EvA, Tauler (FB gar), Elis; E.: ahd. garo (2) 28, garawo* Adv., ganz, gar, völlig, ganz und gar, gänzlich; s. garo (1); W.: nhd. gar, Adv., gar, bereit, fertig, ganz, DW 4, 1319; L.: Lexer 53c (gar), Hennig (gar)
gar (3), mhd., st. F.: nhd. Ganzheit, Vollständigkeit; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. gar (2); W.: nhd. (ält.) Gar, Gare, F., Gar, Gare, DW 4, 1329; L.: Lexer 53c (gar)
gar (4), mhd., st. N.: nhd. Rüstung; Q.: StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. gar (2), gare (1); W.: nhd. (ält.) Gar, N., Gar, DW 4, 1329; L.: Lexer 53c (gar), Hennig (gar)
garāt, mhd., st. N., st. F.: nhd. Goldgewicht, Perlengewicht, Edelsteingewicht, Karat; Hw.: vgl. mnd. karāt; Q.: Suol, RqvII (FB garāt), Chr, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. afrz. carat, M., Karat; it. carato, M., Karat; arab. qīrāt, Sb., Hörnchen?, Karat; gr. κεράτιον (kerátion), N., Hörnchen, Schote des Johannisbrotbaums; vgl. gr. κέρας (kéras), N., Horn; idg. k̑erəs-, *k̑rās-, Sb., Kopf, Horn, Pokorny 574; vgl. idg. *k̑er- (1), *k̑erə-, *k̑rā-, *k̑erei-, *k̑ereu-, Sb., Kopf, Horn, Gipfel, Pokorny 574; W.: nhd. (ält.) Garat, Karat, N., Karat, Gewicht (N.) (1); L.: Lexer 53c (garāt)
garbe, garwe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Garbe (F.) (1); ÜG.: lat. manipulus PsM; Vw.: s. ban-, bete-, eher-, lant-; Hw.: vgl. mnd. garve; Q.: (F.) EvA, (sw. F.) PsM, RWchr, HlReg, Kreuzf, Hiob (FB garbe), Albrecht, Aneg, Gen (1060-1080), Parz, SchwSp, Tund, Urk; E.: ahd. garba 27, st. F. (ō), Garbe (F.) (1), Bund, Bündel, Reisigbündel; germ. *garbō, st. F. (ō), Garbe (F.) (1); s. idg. *gʰrebʰ- (1), *gʰerbʰ-, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455; W.: nhd. Garbe, F., Garbe (F.) (1), DW 4, 1335; L.: Lexer 53c (garbe), Hennig (garbe), WMU (garbe 222 [1274] 13 Bel.)
garbræter, mhd., st. M.: Vw.: s. garbrātære
garbrātære*, garbræter, garbrætære (?), mhd., st. M.: nhd. Garkoch; Hw.: vgl. mnd. gārbrādære; E.: s. gar, brātære; W.: s. nhd. (ält.) Garbräter, M., Garbräter, Garkoch, DW 4, 1340; L.: Lexer 53c (garbræter)
gardiān, mhd., M.: nhd. Guardian, Vorsteher eines Franziskanerkonvents, Wärter; Hw.: vgl. mnd. gardiān; Q.: Suol, RqvI, RqvII, SHort (FB gardiān), Myst, Wartb (13. Jh.), Urk; E.: s. it. guardiano, M., Wärter; vgl. ahd. wartāri* 9, st. M. (ja), Wärter, Anhänger, Ausspäher; s. mhd. warte (2); W.: nhd. (ält.) Gardian, M., Gardian, Hüter, DW 4, 1344; L.: Lexer 53c (gardiān), Hennig (gardiān), WMU (gardiān 93 [1265] 48 Bel.)
gare (1), mhd., st. F.: nhd. Kleidung, Rüstung, Harnisch; Vw.: s. wīc-; Hw.: s. gar (4); Q.: Teichn (FB gare), Litan (nach 1150), SSp, Urk; E.: s. gar; W.: nhd. (ält.) Gare, Gar, F., Gare, Rüstung, Ausrüstung, Gerät, DW 4, 1345; L.: Lexer 53c (gare), WMU (gare 51 [1261] 1 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gare (2), mhd., Adj.: Vw.: s. be-; E.: s. gar (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gar)
gare (3), mhd., Adv.: Vw.: s. be-*; E.: s. gar (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gar)
garen*, garn, mhd., sw. V.: nhd. bereitmachen, rüsten, vorbereiten, zubereiten; Hw.: vgl. mnd. gāren (1); E.: s. gar; W.: nhd. garen, sw. V., garen, DW 4, 1349; L.: Hennig (garn)
garewe, mhd., Adv.: Vw.: s. gar
gargele 1, mhd., st. F.: nhd. Gargel, Kimme, Einschnitt in hölzernen Fassdauben zum Einsetzen des Fassbodens; Q.: Urk (1284); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) Gargel, F., M., Gargel, Kimme, DW 4, 1357; L.: WMU (gargele 679 [1284] 1 Bel.)
gargelen*, gargeln, mhd., sw. V.: nhd. gurgeln; Hw.: vgl. mnd. gargaren; E.: s. gargel; W.: s. nhd. (ält.) gargeln, sw. V., gargeln, gurgeln, DW 4, 1358; L.: Lexer 53c (gargeln)
gargeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gargelen
gargelwazzer, gurgelwazzer, mhd., st. N.: nhd. Gurgelwasser; E.: s. gargel, wazzer; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gargelwazzer)
gargōle, mhd., sw. F.: nhd. „Gargole“; Q.: Suol (FB gargōle), Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-
garlich***, mhd., Adj.: nhd. „gänzlich“; Hw.: s. gerlīche; vgl. mnd. gārlīk; E.: s. gar, lich; W.: nhd. DW-
garlīche, gærlīche, mhd., Adv.: nhd. ganz und gar, gänzlich, völlig, vollkommen, vollständig, insbesondere, vor allem, überhaupt; Hw.: vgl. mnd. gārlīke; Q.: Mar, PsM, Lilie, Secr, Kreuzf, HvBurg, WvÖst (FB garlīche), Erinn (nach 1160), Greg, Krone, Loheng, ReinFu, Serv, StrKarl, Warnung, Wig; E.: s. gar, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (garlīche), Hennig (garlīche)
garlīchen, gerlīchen, gærlīchen, mhd., Adv.: nhd. völlig, gänzlich, vollkommen, vollständig; ÜG.: lat. in finem PsM, penitus PsM, prorsus PsM; Hw.: vgl. mnd. gārlīken; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. garalīhhūn* 1, garalīchūn*, Adv., ganz, gar, völlig, ganz und gar; s. garo (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (garlīche)
garn (1), mhd., st. N.: nhd. Garn, Faden, Stoff, Fischernetz, Netz; Vw.: s. heb-, klebe-, snuor-, vāch-, visch-, wurf-, zettel-; Hw.: vgl. mnd. gārn; Q.: HTrist, Ot, Hiob, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn (FB garn), Albrecht (1190-1210), KvWTroj, Orend, OvW, Renner, SchwSp, WvRh, Urk; E.: ahd. garn 9, st. N. (a), Faden, Garn; germ. *garna-, *garnam, st. N. (a), Garn; s. idg. *g̑ʰornā, F., Darm, Pokorny 443; vgl. idg. *g̑ʰer- (5), Sb., Darm, Pokorny 443; W.: nhd. Garn, N., Garn, Netz, Darm, DW 4, 1361; L.: Lexer 53c (garn), Hennig (garn), WMU (garn 46 [1259] 9 Bel.)
garn (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. garen
garn (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. gearnen
garnasch, garnatsch, mhd., st. F.: nhd. langes Oberkleid ohne Ärmel; Hw.: vgl. mnd. garnei; Q.: Suol, RqvI, RqvII, Ot (FB garnasch), Parz (1200-1210), WälGa; E.: frz. garnache, F., langes Oberkleid; it. guarnaccia, F., langes Oberkleid?; vgl. it. guariner, V., schmücken, verzieren; ahd. warnōn* 32, sw. V. (2), warnen, beschützen, vorbereiten, sich hüten; germ. *warnōn, sw. V., warnen, sich vorsehen; s. idg. *u̯er- (5), V., schließen, decken, schützen, retten, wehren, abwehren, Pokorny 1160; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (garnasch), Hennig (garnasch)
garnatsch, mhd., st. F.: Vw.: s. garnasch
garnboum, mhd., st. M.: nhd. „Garnbaum“, Webebaum, Kettenbaum; Hw.: vgl. mnd. gārnbōm; E.: ahd.? garnboum* 2, st. M. (a), Webebaum, Kettenbaum; s. garn, boum; W.: nhd. Garnbaum, M., Webebaum, DW 4, 1370
garnbret, mhd., st. N.: nhd. Garnwinde, Garnbrett; E.: ahd.? garnbret* 1, st. N. (a?, iz/az?), Garnbrett, Garnwinde, Haspel; s. garn, bret; W.: nhd. Garnbrett, N., Garnbrett, Garnwinde, Garnstoll, DW 4, 1370 (Garnbret)
garnen, mhd., sw. V.: nhd. ernten, verdienen, büßen; Vw.: s. durch-, s. gearnen; W.: nhd. (ält.) garnen, sw. V., garnen, ernten, verdienen, büßen, DW 4, 1370; L.: Hennig (gearnen)
garnfisch, mhd., st. M.: Vw.: s. garnvisch
garnrocke 2, garnrocken, mhd., sw. M.: nhd. Garnrocken, Spindel; ÜG.: lat. (girgillus) Gl; Q.: Hätzl, Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. garn, rocke; W.: s. nhd. (ält.) Garnrocken, M., Garnrocken, DW 4, 1372; L.: Lexer 391b (garnrocke), Glossenwörterbuch 192a (garnrocke), 814b (garnrocke)
garnrocken, mhd., sw. M.: Vw.: s. garnrocke
garnspinnære***, mhd., st. M.: nhd. „Garnspinner“; Hw.: s. garnspinnærīnne; vgl. mnd. gārnespinnære, gārnspinnære; E.: s. garn, spinnære; W.: nhd. Garnspinner, M., Garnspinner, DW 4, 1372
garnspinnærīnne*, garnspinnerīnne*, garnspinnerīn, mhd., st. F.: nhd. Garnspinnerin; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. garn, spinnerīn; W.: nhd. Garnspinnerin, F., Garnspinnerin, DW 4, 1372; L.: Lexer 391b (garnspinnerīn)
garnspinnerīn, mhd., st. F.: Vw.: s. garnspinnærīnne
garnt***, gearnet***, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. arnen; E.: s. ge, arnen; W.: nhd. DW-
garnvisch 2, garnfisch*, mhd., st. M.: nhd. Garnfisch, mit dem Netz gefangener Fisch; Q.: Urk (1275); E.: s. garn, visch; W.: nhd. DW-; L.: WMU (garnvisch 240 [1275] 2 Bel.)
garnvrete, garnfrete*, mhd., sw. M.: nhd. Garnquäler; Q.: Teichn (1350-1365) (FB garnvrete); E.: s. garn, vrete; W.: nhd. DW-
garnwinde, mhd., st. F.: nhd. Garnwinde, Haspel; Hw.: vgl. mnd. gārnewinde, gārnwinde; E.: ahd. garnwinta* 1, sw. F. (n), Garnwinde; s. garn, winta; W.: nhd. Garnwinde, F., Garnwinde, DW 4, 1373
garre, mhd., sw. M., sw. F.: Vw.: s. karre
garren, mhd., sw. V.: nhd. pfeifen; Vw.: s. gīgen-; Hw.: vgl. mnd. garren; Q.: HlReg (gerren) (FB garren), Jüngl, Trist (um 1210); E.: s. karren (1); W.: nhd. (ält.) garren, sw. V., garren, DW 4, 1373; L.: Lexer 53c (garren)
garst (1), mhd., st. F.: nhd. Garstigkeit, Rauheit; Hw.: vgl. mnd. garst (1); E.: vgl. ahd.? gerstī 1, st. F. (ī), Garstigkeit, Groll, Rauheit; germ. *garstī-, *garstīn, sw. F. (n), Hass, Bitterkeit; s. germ. *garsta-, *garstaz, *garstja-, *garstjaz, Adj., rauh, bitter, garstig; vgl. idg. *gᵘ̯ʰer-, *gᵘ̯ʰor-, Adj., heiß, warm, Pokorny 493; vgl. idg. *g̑ʰers-, V., starren, Pokorny 445?; idg. *g̑ʰer- (7), V., starren, Pokorny 443; W.: vgl. fnhd. garst, M., Geruch von verdorbenem Fleisch, DW 4, 1574
garst (2), mhd., Adj.: nhd. bitter, ranzig, verdorben schmeckend; Hw.: s. garstic; vgl. mnd. garst (2); Q.: BvgSp (um 1350); E.: s. garst (1); W.: nhd. (ält.) garst, Adj., garst, garstig, DW 4, 1374; L.: Lexer 53c (garst), Lexer 391b (garst)
garst (3), mhd., st. M.: nhd. ranziger Geschmack, ranziger Geruch, ranziger Gestank, Gestank; Q.: BvgSp, Serv (um 1190); E.: s. garst; W.: nhd. (ält.) Garst, M., Garst, Geruch von verdorbenem Fleisch, DW 4, 1374; L.: Lexer 53c (garst)
garstic, mhd., Adj.: nhd. ranzig; Hw.: s. garst; vgl. mnd. garstich; E.: s. garst; W.: nhd. garstig, Adj., garstig, DW 4, 1376; L.: Lexer 53c (garstic)
gart (1), mhd., st. M.: nhd. Gerte, Stachel, Treibstecken, Stock, Stange; Hw.: vgl. mnd. garde (1), gart; Q.: Trudp (vor 1150), Kchr, Mar, LBarl, Ren, ErzIII, HvBurg, Apk, Ot, Teichn (FB gart), Krone, Martina, WälGa; E.: ahd. gart (1) 21, st. M. (a), „Gerte“, Stachel, Treibstecken, Stachelstock; germ. *gazda- (2), *gazdaz, st. M. (a), Stachel, Stecken (M.), Rute, Gerte; germ. *gazdi-, *gazdiz, Sb., Gerte, Rute, Stab, Zweig; idg., *g̑ʰasto- (1), *g̑ʰazdʰo-, Sb., Rute, Stange, Gerte, Pokorny 412; W.: nhd. Gart, M., Treibstecken, Gerte, DW 4, 1381; L.: Lexer 53c (gart), Hennig (gart)
gart*** (2), gerwet, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. en-; E.: s. gerwen; W.: nhd. DW-
gartære***, mhd., st. M.: Vw.: s. boum-*; E.: s. garte; W.: nhd. DW-
garte, gart, karte, mhd., sw. M., st. M.: nhd. Garten; ÜG.: lat. hortus BrTr, PsM; Vw.: s. apfel-*, balsam-, ban-, bire-, boum-, burc-, hanef-, heim-, holder-, hopf-, jāmer-, kerse-, korn-, krūt-, lewen-, liljen-, lust-, mer-, pfedem-*, rebe-, rōse-, stuot-, tier-, turn-, vīol-, vrōne-, wase-, wīn-*, wunne-, wurm-, wurz-, wurze-, wurzel-, zart-, zier-, zucker-; Hw.: vgl. mnd. gārde (1); Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), Ren, ErzIII, SGPr, GTroj, HvNst, EckhII, EckhV, Parad, BDan, KvHelmsd, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB garte), BrTr, PassIII, ReinFru, STheol, StrKarl, TürlWh, Walth, Urk; E.: ahd. garto 19?, sw. M. (n), Garten; germ. *gardō-, *gardōn, *garda-, *gardan, sw. M. (n), Gehege, Zaun, Garten, Haus; ahd. gart (2) 13, st. M. (a?, i?), Garten, Kreis, Reigen, Rundtanz, Chor (M.) (2); germ. *garda-, *gardaz, st. M. (a), Gehege, Zaun, Garten, Haus; idg. *g̑ʰortos, Sb., Gehege, Haus, Garten, Pokorny 442; s. idg. *g̑ʰerdʰ-, V., Sb., greifen, fassen, umfassen, umgürten, Hürde, Haus, Garten, vgl. idg. *g̑ʰer- (4), V., greifen, fassen, Pokorny 442; W.: s. nhd. Garten, M., Garten, DW 4, 1388; L.: Lexer 53c (garte), Hennig (garte), WMU (gart 13 [1250] 310 Bel.)
garten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gearten
gartenære, gartener, gartner, gertenære, gertener, gertner, mhd., st. M.: nhd. Gärtner, Weingärtner, Rebmann; Vw.: s. boum-, wīn-*; Hw.: vgl. mnd. gārdenære, gērdenære (1); Q.: ErzIII, Enik, SGPr, SHort, HvNst, EckhII, EvB, EvA, Schürebr (FB gartenære), Kchr (um 1150), PassI/II, WvRh, Urk; E.: ahd. gartenāri* 7, st. M. (ja), Gärtner, Feldarbeiter; s. gart (2), garto; W.: s. nhd. Gärtner, M., Gärtner, DW 4, 1420; L.: Lexer 53c (gartenære), Hennig (gartenære), WMU (gartenære 29 [1253] 9 Bel.)
gartenbrunne, mhd., sw. M.: nhd. „Gartenbrunnen“; Q.: Will (1060-1065) (gartbrunno) (FB gartenbrunne); E.: s. garten, brunne; W.: s. nhd. (ält.) Gartenbrunn, M., Gartenbrunn, Gartenbrunnen, DW 4, 1403
gartener, mhd., st. M.: Vw.: s. gartenære
gartenhalp 1, mhd., Adv.: nhd. auf der Gartenseite; Q.: Urk (1282); E.: s. garte, halp; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gartenhalp 550 [1282] 1 Bel.)
gartenkresse, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Gartenkresse; Hw.: vgl. mnd. gardenkerse; Q.: VocOpt (1328/29); E.: s. ahd. gartkresso* 3, st. F. (ō), „Gartenkresse“, Brunnenkresse; s. gart (2), kresso; W.: nhd. Gartenkresse, F., Gartenkresse, DW 4, 1408
gartenkrūt, mhd., st. N.: nhd. „Gartenkraut“, Gartenpflanze; Hw.: s. gartkrūt; vgl. mnd. gārdenkrūt; E.: s. garte, krūt; W.: s. nhd. Gartenkraut, N., Gartenkraut, DW 4, 1408; L.: Hennig (gartenkrūt)
gartenlēhen 2, mhd., st. N.: nhd. Gartenlehen, verlehnter Garten; Q.: Urk (1255); E.: s. garten, lēhen; W.: s. nhd. Gartenlehen, N., Gartenlehen, DW-; L.: WMU (gartenlēhen 33 [1255] 2 Bel.)
gartenlouch, mhd., st. M.: nhd. Lauch; Q.: RWchr (um 1254) (FB gartenlouch); E.: s. garte, louch; W.: s. nhd. Gartenlauch, N., Gartenlauch, DW 4, 1409; L.: Hennig (gartenlouch)
gartenman, mhd., st. M.: nhd. „Gartenmann“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gartenman); E.: s. garte, man; W.: nhd. (ält.) Gartenmann, M., Gartenmann, DW 4, 1410
gartenstücke***, mhd., st. N.: nhd. „Gartenstück“; Hw.: s. gartenstückelīn; E.: s. garten, stücke; W.: s. nhd. Gartenstück, N., Gartenstück, DW 4, 1414
gartenstückelīn 1, mhd., st. N.: nhd. „Gartenstücklein“, kleines Gartenstück; Q.: Urk (1298); E.: s. garten, stückelīn; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gartenstückelīn 3018 [1298] 1 Bel.)
gartgabele*, gartgabel, mhd., st. F.: nhd. Heugabel, zweizinkige hölzerne Stützgabel; E.: s. ahd. gartgabala 6, st. F. (ō), Gabel, zweizinkige Gabel, dreizinkige Gabel, Stütze, gabelförmige Stütze, Dreizack; s. gart, gabala; W.: nhd. DW-
garthagen, mhd., st. M.: nhd. Eberreis, Christusdorn; E.: ahd. garthagan* 5?, st. M. (a?), Eberraute, Eberreis, Christusdorn?, Stabwurz?; s. gart (2), hagan; W.: nhd. (ält.) Garthagen, M., Stabwurz, Eberreis, DW 4, 1416
gartīsen, mhd., st. N.: nhd. Eisengerte, Sichelmesser, Rebmesser, Hippe (F.) (1), Stachelstock mit eiserner Spitze, Stachel, Treibstecken; Q.: Lexer (1430-1440); E.: ahd.? gartīsarn* 2?, gartīsan*, st. N. (a), „Eisen“, Haue, Sichelmesser; s. ahd. gertīsarn* 2, gertīsan*, st. N. (a), „Treibeisen“, Treibstock, Stachelstock; s. gart (1), gerta, īsarn; s. mhd. gart, īsen; W.: nhd. (ält.) Garteisen, N., spitzes Eisen vorn am Treibstecken, DW 4, 1386; L.: Lexer 53c (gartīsen), Hennig (gartīsen)
gartkrūt, mhd., st. N.: nhd. Gartengemüse, Gartenkraut, Kohl; Hw.: s. gartenkrūt; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd.? gartkrūt* 5, st. N. (a?, iz/az?), „Gartenkraut“, Gartengemüse, Gemüse, Kohl; s. gart (2), krūt; W.: s. nhd. Gartenkraut, N., „Gartenkraut“, Gemüse im Garten wachsend, Stabwurz, Schafgarbe, DW 4, 1408
gartlant, mhd., st. N.: nhd. Gartenland; Hw.: vgl. mnd. gārtlant; E.: s. garte, lant; W.: nhd. (ält.) Gartland, N., Gartland, Gartenland, DW 4, 1419; L.: Lexer 53c (gartlant)
gartmenel 1, mhd., st. M.: nhd. Stachel, Treibstecken; ÜG.: lat. stimulus Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. gart (1), menel; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 193a (gartmenel)
gartner, mhd., st. M.: Vw.: s. gartenære
gartquenel*, gartquendel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Bohnenkraut; Q.: Gl; E.: s. ahd. gartkwenela* 11, gartkonila*, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Bohnenkraut, Pfefferkraut?; s. gart (2), konila; W.: nhd. DW-
gartwīn, mhd., st. M.: nhd. selbstgebauter Wein; E.: s. garte, wīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391b (gartwīn)
gartwurz, mhd., st. F.: nhd. Eberreis, Gemüse, Kraut; E.: ahd. gartwurz (1) 13?, st. F. (i), Eberraute, Eberreis, Stabwurz?, Gemüse?; s. gart (2), wurz; W.: nhd. Gartwurz, F., Gartwurz, Gartenwurz, Gartenkraut, Garthagen, DW 4, 1425
garvrīe, garfrīe*, mhd., sw. M.: nhd. „gar Freie“, Hochfreie; Q.: DSp (um 1275) (FB garvrīe); E.: s. gar, vrīe; W.: nhd. DW-
garwe..., mhd., Adj.: Vw.: s. gar
garwe (1), mhd., sw. F.: nhd. Schafgarbe, Garbe (F.) (2); Hw.: s. garbe, vgl. mnd, garwe (1); Q.: Myns (um 1440); E.: ahd. garawa* (1) 46, st. F. (ō)?, sw. F. (n)?, Schafgarbe, Tausendblatt, Wiesenkümmel?; germ. *garwa, Sb., Garbe (F.) (2); s. idg. *gʰrebʰ- (1), *gʰerbʰ-, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455; W.: nhd. Garbe, Garwe, F., Schafgarbe, DW 4, 1335; L.: Lexer 53c (garwe), Hennig (garbe)
garwe (2), gerwe, mhd., Adv.: nhd. gänzlich, völlig, vollständig, ganz und gar; Hw.: s. gar; Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, LBarl, StrBsp, ErzIII, GTroj, HBir, SHort, Apk, WvÖst, Minneb, MinnerI (FB garwe), Elis, ErnstD, Er, GrRud, Herb, Krone, Krone, KvWSilv, MarLegPass, OvW, PassIII, Reinfr, Urk; E.: s. gar; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (garwe), WMU (garwe 749 [1285] 21 Bel.)
garwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerwen
garwunge, mhd., st. F.: Vw.: s. gerwunge
garz, mhd., Adj.: nhd. (?); Q.: MinnerII (FB garz), Karlmeinet (1320-1340); E.: von afrk. garçon, s. mhd. garzūn; W.: nhd. (ält.) garz, Adj., garz, DW 4, 1426; R.: garzez hār: nhd. Milchbart; L.: Hennig 90b (garz)
garzal, mhd., st. F.: nhd. Summe, Gesamtheit; E.: s. gar, zal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (garzal)
garzehār, mhd., st. N.: nhd. Milchhaar; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. garz, hār; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (garzehār)
garzūn, mhd., st. M.: nhd. Page, Edelknabe, Knappe; Vw.: s. kuchen-; Hw.: vgl. mnd. garsūn; Q.: Pal, Suol, RqvI, RqvII, Eilh (1170-1190), RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhIII, EvA, Tauler (garzūn), Bit, Er, Loheng, StrDAn, UvLFrd, UvZLanz; E.: s. afrz. garçon, M., Knabe, Dienstbursch; von frk. *workjo, M., Knabe?; vgl. idg. *u̯erg̑- (2), *u̯reg̑-, V., wirken, tun, Pokorny 1168; W.: nhd. (ält.) Garzun, M., Garzun, DW 4, 1428; L.: Lexer 53c (garzūn), Hennig (garzūn)
gās, mhd., Adv.: Vw.: s. gāhes
gasel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. geisel
gasse (1), mhd., M.: nhd. Adlerart oder Geierart; Q.: Minneb (um 1340) (FB gasse); E.: ?; W.: nhd. DW-
gasse (2), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. gazze
gast (1), mhd., st. M.: nhd. Fremder, Fremder zur Bewirtung, Gast, Krieger, Besucher, Kämpfer, Feind; ÜG.: lat. hospes BrTr, (hospitalitas) BrTr; Vw.: s. mal-, snīde-, trul-, walt-; Hw.: vgl. mnd. gast; Q.: LAlex (1150-1170), LBarl, Ren, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhIII, EvA, Tauler (FB gast), Alph, BrTr, Nib, PassIII, Renner, Wig, Urk; E.: ahd. gast 30, st. M. (i), Gast, Gastfreund, Fremder; germ. *gasti-, *gastiz, st. M. (i), Gast, Fremder; idg. *gʰostis, M., Fremder, Gast, Pokorny 453; W.: nhd. Gast, M., Fremder, Gast, DW 4, 1454; R.: gast sīn: nhd. nicht besitzen, fehlen, abgehen; R.: gast tuon: nhd. berauben; R.: gast werden: nhd. im Stich lassen; L.: Lexer 53c (gast), Lexer 391b (gast), Hennig (gast), WMU (gast 248 [1275] 167 Bel.)
gast*** (2), gestet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. en-; E.: s. gesten; W.: nhd. DW-
gasteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gasticlīche
gasteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. gasticlīchen
gasteige, mhd., st. N.: Vw.: s. gesteige
gastel, mhd., st. N.: nhd. Weißbrot, Kuchen, flaches rundes Gebäck, Pastille; ÜG.: lat. pastillus Gl; Q.: Pal (FB gastel), GrRud (Ende 12. Jh.), WvE, Gl; E.: s. afrz. gastel, Sb., Kuchen?; zu fränk. *wastil, Sb., Kuchen?; von as. wist, st. M. (a?, i?), Nahrung; germ. *westi-, *westiz, Sb., Lebensmittel, Nahrung; s. idg. *u̯es- (2), V., schmausen, schwelgen, Pokorny 1171; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gastel), Glossenwörterbuch 193a (gastel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 127 (gastel)
gastelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gastlīche
gastēre, mhd., st. F.: nhd. „Gastehre“; Q.: Ot (1301-1319) (FB gastēre); E.: s. gast, ēre; W.: nhd. (ält.) Gastehre, F., Gastehre, Ehre des Hauses die man an Gästen zeigt, DW 4, 1473
gastgebære*, gastgeber, mhd., st. M.: nhd. „Gastgeber“, Gastwirt; Hw.: s. gastgebe; vgl. mnd. gastgēvære; Q.: StRMeran (14. Jh.), StRMeran; E.: s. gast, gebære, geben; W.: nhd. Gastgeber, M., Gastgeber, DW 4, 1477; L.: Lexer 53c (gastgebe)
gastgebe, mhd., sw. M.: nhd. Gastgeber, Gastfreund, Gastwirt; ÜG.: lat. hospes Gl; Hw.: s. gastgebære; Q.: ErzIII (FB gastgebe), KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Martina, PassIII, Renner, StRPrag, Gl, Urk; E.: s. gast, gebe, geben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gastegebe), Hennig (gastgebe), Glossenwörterbuch 193a (gastgebe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 127 (gastgebe)
gastgeber, mhd., st. M.: Vw.: s. gastgebære
gastgebinnne, mhd., st. F.: nhd. Gastgeberin; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. gast; W.: s. nhd. (ält.) Gastgebin, F., Gastgebin, Gastgeberin, DW 4, 1478; L.: Hennig (gastgebinne)
gasthūs, mhd., st. N.: nhd. Gasthaus, Fremdenherberge, Herberge; ÜG.: lat. cella hospitum BrTr; Hw.: vgl. mnd. gastehūs, gasthūs; Q.: BrE, SGPr, Seuse (FB gasthūs), BrHoh (1. Hälfte 13. Jh.), BrTr, Urk; E.: ahd. gasthūs 14, st. N. (a), Herberge, Gasthaus; s. gast, hūs; W.: nhd. Gasthaus, N., Gasthaus, Haus für Gäste, Speisehaus, DW 4, 1479; L.: Hennig (gasthūs), WMU (gasthūs 295 [1276] 5 Bel.)
gastic***, mhd., Adj.: nhd. „feindlich“; E.: s. gast?; W.: nhd. DW-
gasticlich***, mhd., Adj.: nhd. „feindlich“; Hw.: s. gasticlīche; E.: s. gastic***, lich; W.: nhd. DW-
gasticlīche*, gasteclīche, mhd., Adv.: nhd. feindlich; Q.: RWh (1235-1240) (FB gasteclīche); E.: s. gasticlich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gasteclīche), Lexer 391c (gasteclīche)
gasticlīchen*, gasteclīchen, mhd., Adv.: nhd. feindlich; E.: s. gastic, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gasteclīche), Lexer 391c (gasteclīchen)
gastkleit, mhd., st. N.: nhd. „Gastkleid“; Q.: RWh (1235-1240) (FB gastkleit); E.: s. gast, kleit; W.: s. nhd. (ält.) Gastkleid, N., Gastkleid, festliches Kleid, DW 4, 1482
gastlich, mhd., Adj.: nhd. in eines Fremden Art und Weise handelnd, wie mit einem Fremden umgehend, fremd, unhöflich, gastlich; Vw.: s. un-; Q.: GTroj (FB gastlich), Parz (1200-1210); E.: ahd. gastlīh* 1, Adj., gastlich, gastfreundlich; s. gast, līh (3); W.: nhd. gastlich, gästlich, Adj., gastlich, DW 4, 1482; L.: Hennig (gastlich)
gastlīche, gastelīche, mhd., Adv.: nhd. fremd, gastlich, geschmückt, freundlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. gestlīche; Q.: RAlex, RWh, RWchr, GTroj (FB gastlīche), Iw (um 1200), Parz, RvEGer, Trist; E.: s. gastlich; W.: nhd. gastlich, gästlich, Adv., gastlich, DW-; L.: Lexer 53c (gastlīche), Lexer 391c (gastlīche), Hennig (gastlīche)
gastliute 2, mhd., st. M., Pl.: nhd. „Gastleute“, Gäste, Fremde (M. Pl.); Q.: Urk (1255); E.: s. gast, liute; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gastliute 33 [1255] 2 Bel.)
gastmeister, mhd., st. M.: nhd. „Gastmeister“, Herbergsmeister, Vorsteher des Gästehauses, Vorsteher einer Klosterherberge oder eines Armenspitals; Hw.: vgl. mnd. gastmēster; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gastmeister), Urk (1275); E.: s. gast, meister; W.: nhd. (ält.) Gastmeister, M., Gastmeister, DW 4, 1484; L.: Lexer 53c (gastmeister), Hennig (gastmeister), WMU (gastmeister 244 [1275] 4 Bel.)
gastnusse, mhd., st. N.?: nhd. Herberge, Raststätte, Gasthaus; E.: s. ahd. gastnissi 3, st. N. (ja) (?), „Gaststätte“, Herberge, Gastzimmer; s. gast; W.: nhd. DW-
gaststube 3, mhd., sw. F.: nhd. Gaststube, Klosterherberge; Q.: Urk (1289); E.: s. gast, stube; W.: nhd. Gaststube, F., Gaststube, DW 4, 1486; L.: WMU (gaststube 1101 [1289] 3 Bel.)
gastunge (1), mhd., st. F.: nhd. Verpflegung, Beherbergung, Bewirtung, Gastmahl; Hw.: vgl. mnd. gastinge; Q.: RAlex, RWh, RWchr, GTroj (FB gastunge), Chr, KvWTroj, RvEGer, UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: s. gast, unge, gastlich; W.: nhd. (ält.) Gastung, F., Gastung, DW 4, 1486; L.: Lexer 54a (gastunge), Hennig (gastunge)
gastunge (2), mhd., st. F.: nhd. Schmuck; E.: s. gast, gastunge (1) ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gastunge)
gastwalte, mhd., sw. M.: nhd. Gastwirt; E.: s. gast, walte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gastwalte)
gastwīse, mhd., Adv.: nhd. „gastweise“, als Fremder, als Gast; Hw.: vgl. mnd. gastwīse; Q.: PassIII, SchwSp (1278); E.: s. gast, wīse; W.: nhd. (ält.) gastweise, Adv., gastweise, DW 4, 1487; L.: Lexer 391c (gastwīse), Hennig (gastwīse)
gat (1), mhd., st. N.: nhd. Öffnung, Loch, Lücke, Höhle; Vw.: s. weide-; Hw.: vgl. mnd. gat; Q.: Brun (FB gat), Karlmeinet, Kolm, Krone (um 1230), PassI/II; E.: s. gazze?; W.: nhd. (ält.) Gat, N., Gat, Loch, DW 4, 1488; L.: Lexer 54a (gat), Hennig (gat)
gat (2), mhd., st. N.: nhd. „Gleiches“; Q.: Lei (FB gat); E.: s. gate; W.: nhd. DW-
gate, gat, gade, mhd., sw. M.: nhd. Genosse, Gatte, Partner, Ehepartner, Gefährte; Vw.: s. bette-, erbe-, ge-; Hw.: vgl. mnd. gāde (2); Q.: LBarl, MinnerI, MinnerII (FB gate), Er, Georg, Kröllwitz, Krone, Loheng, Neidh, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), UvZLanz, Wartb; E.: s. germ. *gagadō-, *gagadōn, *gagada-, *gagadan, sw. M. (n), Genosse, Gatte; s. idg. *gʰedʰ-, *gʰodʰ-, V., umklammern, zusammenhalten, vereinigen, passen, Pokorny 423; W.: nhd. Gatte, M., Gatte, Ehemann, DW 4, 1495; L.: Lexer 54a (gat), Hennig (gat)
gatel, mhd., st. M.: Vw.: s. gater
gaten, mhd., sw. V.: nhd. zusammenkommen, zusammenpassen, sich ineinanderfügen, sich aneinanderfügen, zusammenpassen, vereinigen, an die Seite stellen; Vw.: s. be-, er-, ge-; Q.: LAlex, Elmend, Apk (FB gaten), Glaub (1140-1160); E.: s. gate; W.: nhd. (ält.) gatten, sw. V., gatten, DW 4, 1499; L.: Lexer 54a (gaten)
gater (1), mhd., Adv.: nhd. zusammen, gleich; Vw.: s. al-, alze-; Q.: Hans, Karlmeinet (1320-1340), NvJer; E.: s. gaten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gater)
gater (2), gatel, mhd., st. M.: nhd. Genosse; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. gaten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gater)
gater (3), mhd., st. M., sw. M., st. N., sw. N.: nhd. Gatter, Gitter als Tor (N.) oder Zaun, Hintertor, karierter Besatz, Stickerei, Tor (N.); ÜG.: lat. (posticium) Gl; Vw.: s. lewen-, tor-; Hw.: vgl. mnd. gādere; Q.: RAlex, GTroj, Apk, Ot, SAlex (FB gater), Helbl, Helmbr, OvW, Renner, UvL, UvZLanz (nach 1193), Gl; E.: ahd. gataro* 3?, sw. M. (n), Gatter, Tor (N.), Gitter; germ. *gadarō-, *gadarōn, *gadara-, *gadaran, sw. M. (n), Gatter, Gitter; s. idg. *gʰedʰ-, *gʰodʰ-, V., umklammern, zusammenhalten, vereinigen, passen, Pokorny 423; W.: nhd. Gatter, M., F., N., Gatter, DW 4, 1502; L.: Lexer 54a (gater), Hennig (gater), FB 108a (gater), Glossenwörterbuch 193b (gater)
gateren*, gatern, getern, mhd., sw. V.: nhd. vereinigen, kariert machen; Vw.: s. be-*, er-; Hw.: vgl. mnd. gāderen (1); Q.: UvL (um 1250); E.: s. gater; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gatern)
gatergelt, mhd., st. N.: nhd. „Gattergeld“, Gatterzins; Hw.: s. gaterzins; Q.: Chr, Urk (1292); E.: s. gater, gelt; W.: nhd. (ält.) Gattergeld, N., Gattergeld, DW 4, 1509; L.: Lexer 54a (gatergelt), WMU (gatergelt 1509 [1292] 1 Bel.)
gatern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gateren
gaterzins, mhd., st. M.: nhd. Gatterzins; E.: s. gater, zins; W.: nhd. (ält.) Gatterzins, M., Gatterzins, DW 4, 1511; L.: Lexer 54a (gaterzins)
gatieren***, mhd., V.: nhd. bohren; Vw.: s. durch-; E.: s. gater; W.: nhd. DW-
gatunge, mhd., st. F.: nhd. Art (F.) (1), Gattung; Hw.: vgl. mnd. gādinge; Q.: Beisp (vor 1483); E.: s. mndl. gadinge (Kluge), s. gateren; W.: s. nhd. Gattung, F., Gattung, DW 4, 1511; L.: Lexer 54a (gatunge)
gatze***, mhd., st. F.: Vw.: s. holz-; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Gatze, F., Gatze, Gefäß, DW 4, 1516
gatzen, gatzgen, mhd., sw. V.: nhd. „gatzen“, gackern, schwatzen; Vw.: s. er-*; E.: s. ahd. gackezzen; W.: nhd. (ält.) gatzen, sw. V., gatzen, gackern, schnattern, schwätzen, DW 4, 1516; L.: Lexer 54a (gatzen), Hennig (gatzen)
gatzgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gatzen
gaudīn (1), gaudīne, mhd., st. N.: nhd. Park, Laube, Gehölz, Wald; Q.: Suol (FB gaudīn); E.: s. afrz. gaudine?, s. ahd. wald?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gaudīne)
gaudīn (2), mhd., st. F.: nhd. Freude, Scherz; Q.: Suol (FB gaudīn), JTit, Krone (um 1230), KvWTroj; I.: Lw. lat. gaudium; E.: s. lat. gaudium, N., innere Freude; vgl. idg. *gāu-, V., sich freuen, sich brüsten, Pokorny 353; W.: nhd. DW-
gaudīne, mhd., st. F.: Vw.: s. gaudīn (1)
gāunge***, mhd., st. F.: nhd. „Gehung“; Vw.: s. nider-, ūz-, vüre-*; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gāve, mhd., st. F.: Vw.: s. gābe
gāz, geāz*, gāzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gegessen; Vw.: s. un-; Q.: RWchr5, LvReg, Enik, Gund, Ot (FB gāz), Krone, Mai, UvL, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. ezzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gāz), Hennig (gāz)
gāzen***, mhd., Adj.: Vw.: s. gāzen
gazt***, getzet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „götzt“; Vw.: s. er-; E.: s. ergetzen; W.: nhd. DW-
gazze, gasse, mhd., sw. F.: nhd. Gasse, Straße, Stadtstraße, Dorfstraße; ÜG.: lat. platea (F.) (1) PsM; Vw.: s. alt-, berc-, brōt-, brunne-, holz-, houbet-, kirch-, klebære-*, kurdewān-, loter-, market-*, mordære-*, münech-, salz-, satel-, sloz-, smide-, stadel-, vlahs-, webære-*; Hw.: vgl. mnd. gatze; Q.: Will (1060-1065), PsM, Ren, RWh, Enik, HvBurg, Ot, EckhI, BDan, EvA (FB gazze), Bit, Erinn (nach 1160), EvBeh, Flore, Loheng, Neidh, StRFreiberg, Trist, UvLFrd, Wh, Urk; E.: ahd. gazza 3?, sw. F. (n), Gasse, Quartier?, Stadtviertel?; germ. *gatwōn, sw. F. (n), Gasse; W.: nhd. Gasse, F., Gasse, DW 4, 1436; L.: Lexer 54a (gazze), Hennig (gazze), WMU (gazze 209 [1273] 87 Bel.)
gazzen, mhd., sw. V.: nhd. begrenzen; Q.: RWchr (um 1254) (FB gazzen); E.: s. gazze; W.: nhd. (ält.) gassen, sw. V., gassen, sich auf der Gasse herumtreiben, DW 4, 1448; L.: Hennig (gazzen)
gazzenmist, mhd., st. M.: nhd. Gassenmist; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gazzenmist); E.: s. gazze, mist; W.: nhd. (ält.) Gassenmist, N., Gassenmist, DW-
gazzenspringære*, gazzenspringer, mhd., st. M.: nhd. „Gassenspringer“, Gassenläufer; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gazze, springære; W.: nhd. (ält.) Gassenspringer, M., Gassenspringer, Gassenläufer, Gassenrenner, DW 4, 1453; L.: Hennig (gazzenspringer)
gazzenspringer, mhd., st. M.: Vw.: s. gazzenspringære
gazzenswert, mhd., st. N.: nhd. „Gassenschwert“, Paradeschwert; E.: s. gazze, swert; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gazzenswert)
ge..., gi..., g..., mhd., Präf.: nhd. ge...
geæder, mhd., st. N.: nhd. „Geäder“, Adern, Arabeske; Hw.: vgl. mnd. geādere; Q.: HvNst, WvÖst, Minneb (FB geæder), Berth (um 1275); E.: s. ge, æder; W.: s. nhd. (ält.) Geäder, N., Geäder, Adern, DW 4, 1629; L.: Lexer 54a (geæder), Lexer 391c (geæder), Hennig (geæder)
geæderet*, geædert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geädert“; Vw.: s. durch-; Q.: WvÖst (1314); E.: s. geæder, æderen; W.: nhd. DW-
geæhte, mhd., st. F.: nhd. Verfolgung, Strafe; Q.: Ot (1301-1319) (FB geæhte); E.: s. ge, āht (?); W.: nhd. DW-
gēære***, mhd., st. M.: nhd. „Geher“; Vw.: s. hinder-, nāch-, über-*, vore-*; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
geætemet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, atemen, atem, ætemen, ātemen; W.: s. nhd. geatmet, (Part. Prät.=)Adj., geatmet, DW-
geæzen (1), mhd., sw. V.: nhd. „speisen“, nähren; ÜG.: lat. cibare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB geæzen); E.: s. ge, æzen; W.: nhd. DW-
geæzen (2), mhd., st. N.: nhd. „Speisen“ (N.), Speise; E.: s. ge, æzzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (geæzen)
geahten, gahten, geæhten, geehten, mhd., sw. V.: nhd. erkennen, bemerken, nachrechnen, abschätzen, ermessen (V.), sich vorstellen, schätzen, begutachten, verfolgen, veranschlagen, beachten, halten für; Q.: Mar, LBarl, RWchr, LvReg, SGPr, HTrist, SHort, Apk, Minneb, Tauler (FB geahten), En, Freid, Martina, PassIII, Rol, Spec (um 1150), StRAugsb, Trist, UvZLanz, WvRh, Urk; E.: ahd. giahtōn* 1, sw. V. (2), billigen; s. gi, ahtōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391c (geahten), Lexer 391c (geæhten), Hennig (geahten), WMU (geahten 248 [1275] 5 Bel.)
geahtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geachtet“; ÜG.: lat. videri (= geahtet werden) STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mhd. geachtet; Q.: Tauler (FB geahtet), STheol (nach 1323); E.: s. geahten; W.: nhd. geachtet, (Part. Prät.=)Adj., geachtet, DW-
gealter (1), mhd., sw. M.: nhd. Altersgenosse; Q.: JvFrst (galter) (FB gealter), Mar (1172-1190); E.: s. ahd. gialtaro* 3?, sw. M. (n), Milchbruder, Altersgenosse; ahd. gialtara* 2, gialtra*, sw. F. (n), Altersgenossin; s. gi, altar; W.: s. nhd. (ält.) Galter, M., Gleichaltriger, DW 4, 1206; L.: Lexer 54a (gealter)
gealter (2), mhd., st. N.: nhd. Altersstufe; Q.: BrAsb (1250-1275) (FB gealter); E.: s. ge, alter, alt; W.: nhd. DW-
geambahtet*, geampt, geambeichet (?), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. untätig; Hw.: vgl. mnd. geambachtet; E.: s. ge, ampten; W.: nhd. (ält.) geampt, (Part. Prät.=)Adj., geampt, mit einem Amte versehen, DW 4, 1631; L.: Hennig (geampt)
geanden, mhd., sw. V.: nhd. „ahnden“, vorwerfen, rügen, rächen, tadeln; Q.: Kchr (um 1150) (FB geanden), Chr, Elemnd, En, Glaub, Kudr, Litan, UvZLanz; E.: s. ge, anden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (geanden), Hennig (geanden)
geanderweiden, mhd., sw. V.: nhd. wiederholen; E.: s. ge, ander, weiden, anderweide; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geanderweiden)
geandet*, geant, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geahndet; Vw.: s. un-; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. anden, geanden; W.: nhd. geahndet, (Part. Prät.=)Adj., geahndet, DW-
geanefarten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geanevarten
geaneleiten 1, mhd., sw. V.: nhd. „anleiten“, einweisen, Anleite erteilen; Q.: Urk (1299); E.: s. ge, aneleiten, ane, leiten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geaneleiten 3530 [1299] 1 Bel.)
geānen, mhd., sw. V.: nhd. sich entledigen, verzichten; Q.: Enik (FB geānen), Glaub (1140-1160), Litan; E.: s. ge, ānen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (geānen)
geanevarten 4, geanefarten*, mhd., sw. V.: nhd. gerichtlich beanspruchen; Q.: Urk (1275); E.: s. ge, anevarten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geanevarten 248 [1275] 4 Bel.)
geangelet*, geangelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. stachelig; Hw.: vgl. mnd. geangelet; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geangelt); E.: s. ge, angelen (?); W.: s. nhd. (ält.) geanglet, (Part. Prät.=)Adj., geanglet, geangelt, mit einem Stachel oder Haken versehen (Adj.), DW 4, 1631
geangesten*, geangsten, mhd., sw. V.: nhd. bedrängen; Q.: WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: ahd. giangusten* 3, sw. V. (1a), ängstigen, bedrängen; s. gi, angusten; W.: nhd. DW-
geangsten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geangesten*
geankeret*, geankert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geankert“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geankert); E.: s. ge, ankeren; W.: nhd. DW-
geant, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geandet*
geantlāzen, mhd., sw. V.: nhd. Nachsicht üben, verzeihen; Q.: PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. giantlāzōn* 1, sw. V. (2), verzeihen, nachsehen; s. gi, int, lāzōn; W.: nhd. DW-
geantlützet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „aussehend“, mit einem Antlitz versehen (Adj.); Q.: Trist (um 1210); E.: ge, ant, lützet, antlütze (?); W.: nhd. DW-; R.: geantlützet sīn: nhd. aussehen; L.: Hennig (geantlützet), MWB 1, 326 (antlitzen)
geantwerten, mhd., sw. V.: nhd. übergeben (V.), überantworten; Q.: Mar (1172-1190), EvB (FB geantwerten), StRFreiberg, Urk; E.: s. ge, antwerten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geantwerten 1062 [1288] 1 Bel.)
geantwürten, geantwurten, geantworten, geantwarten, mhd., sw. V.: nhd. in die Gegenwart eines anderen bringen, übergeben (V.), überlassen (V.), überantworten, ausliefern, vorschlagen, stellen, sich stellen, antworten, erwidern, zurückzahlen, anvertrauen; Vw.: s. wider-*; Hw.: vgl. mnd. geantwōrden; Q.: RAlex, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, EvB, Tauler (FB geantwürten), Iw, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), RvEBarl, WvRh, Urk; E.: ahd. giantwurten* (1) 9, sw. V. (1a), übergeben (V.), hinstellen, darbringen; s. gi, int, werdan; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geantwurten), WMU (geantwürten 690 [1284] 44 Bel.)
gearbeiten, gearweiten, geerbeiten, mhd., sw. V.: nhd. arbeiten, sich verdient machen um, sich bemühen um, erarbeiten, verdienen, erwerben, mühen; Q.: RAlex, HTrist, GTroj, HvNst, Ot, EvB, Tauler (FB gearbeiten), AHeinr, BdN, Chr, Gen (1060-1080), Rol, StRMünch; E.: s. ge, arbeiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gearbeiten), Hennig (gearbeiten)
gearbeitet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gearbeitet“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, arbeiten; W.: s. nhd. gearbeitet, Adj., gearbeitet, DW-
gearcwanen, gearcwænen, mhd., sw. V.: nhd. beargwöhnen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gearcwænen); E.: s. ge, arcwanen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54a (gearcwanen)
gearen*, gearn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-*; Hw.: s. eren; E.: s. ge, eren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 47b (ern)
geargeret*, geargert, geergeret*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. ergeren; W.: s. nhd. geärgert., (Part. Prät.=)Adj., geärgert, DW-; L.: Hennig (ergern)
geargurieren, mhd., sw. V.: nhd. behaupten, kundtun, darlegen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gearguieren); E.: s. ge, argurieren (1), lat. arguere, V., erörtern; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geargurieren)
gearmet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. armen; W.: nhd. (ält.) gearmet, (Part. Prät.=)Adj., gearmet, mit Armen versehen (Adj.), DW 4, 1631
gearn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gearen
gearne, mhd., st. F.: nhd. Verdienst; Hw.: s. gearnede; E.: s. gearnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gearne)
gearnede, mhd., st. F.: nhd. Verdienst, Ernte, Ertrag; Hw.: s. gearne; Q.: Secr, Apk (FB gearnede), Konr, Trudp (vor 1150), Urk; E.: s. gearnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gearne), WMU (gearnede 2345 [1296] 1 Bel.)
gearnen, garnen, garn, mhd., sw. V.: nhd. ernten, einernten, verdienen, entgelten, büßen, entgelten lassen, strafen, empfangen (V.), erwerben, erreichen; ÜG.: lat. merere PsM, promerere PsM; Vw.: s. er-*; Q.: Mar, PsM, Secr, Apk, Ot, Seuse, Teichn (FB gearnen), Er, Gen (1060-1080), Konr, Neidh, Serv, Spec, Trist, Wh; E.: ahd. giarnēn* 10, sw. V. (3), „ernten“, verdienen, gewinnen; s. gi, arnēn; W.: fnhd. garnen, sw. V., verdienen, büßen, DW 4, 1370; L.: Lexer 54b (gearnen), Hennig (gearnen)
gearpt, geerbet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geerbt; Hw.: s. geerben, erben; W.: s. nhd. geerbt, (Part. Prät.=)Adj., geerbt, mit einem Erbe versehen (Adj.), angesessen, DW 4, 2057; L.: Hennig (geerben)
gearten, garten, mhd., sw. V.: nhd. sich in gute Art verwandeln, sich bessern; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, arten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391c (gearten), Hennig (gearten)
gearweiten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gearbeiten
geaveren*, geävern, geävern, geaferen*, geäfern*, mhd., sw. V.: nhd. wiederholen; Q.: Spec (um 1150) (ævern) (FB geävern); E.: ahd. giafaren* 8, giavaren*, sw. V. (1a), wiederholen, wiederherstellen; s. gi, afaren; W.: nhd. DW-
geāz, mhd., st. N.: nhd. Speise; Q.: JvFrst (1340-1350) (gāz) (FB geāz); E.: s. ge, āz; W.: nhd. DW-
gebac, mhd., st. N.: nhd. Backen (N.), Gebäck (N.); Hw.: vgl. mnd. gebacht, gebak; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. ge, bac; W.: nhd. (ält.) Geback, N., M., Geback, Gebäck, DW 4, 1633; L.: Lexer 54b (gebac)
gebachen (1), mhd., st. V.: nhd. „backen“; Q.: Enik (um 1272) (FB gebachen), SchwPr, StRAugsb; E.: s. ge, bachen; W.: nhd. DW-
gebachen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebacken“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebacken; E.: s. bachen, gebachen; W.: s. nhd. gebacken, (Part. Prät.=)Adj., gebacken, DW-
gebaden, mhd., sw. V.: nhd. baden; Vw.: s. abe-; Q.: Apk (FB gebaden), Er (um 1185), KvWEngelh; E.: s. ge, baden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebaden)
gebæge, mhd., st. N.: Vw.: s. gebæge
gebærde, mhd., st. F.: Vw.: s. gebærede* (1)
gebære (1), mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gebaren“, Aussehen, Benehmen, Wesen, Verhalten, Auftreten, Haltung, Art (F.) (1); ÜG.: lat. dator BrTr; Vw.: s. hant-, līt-, un-; Hw.: vgl. mnd. gebēre; Q.: Will (1060-1065), Anno, Mar, Ren, ErzIII, LvReg, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, SAlex (st. F.), LAlex, Lilie, Apk, MinnerII, Teichn, SAlex (st. N.) (FB gebære), Albrecht, BrTr, Elis, Er, Gen (1060-1080), Karlmeinet, Krone, KvWTroj, Laurin, NibA, StrDan; I.: Lüs. lat. dator; E.: s. gebāren; W.: s. nhd. (ält.) Gebaren, Gebahren, N., Gebaren, DW 4, 1638; L.: Lexer 54b (gebære), Hennig (gebære)
gebære (2), mhd., Adj.: nhd. angemessen, schicklich, gebührend, geeignet, gehörig zu, sich beziehend auf, geziemend, passend, würdig, ergeben (Adj.); Vw.: s. hōch-, lieht-, un-, wol-; Q.: RWh, RWchr (FB gebære), Flore, JTit, KvWEngelh, KvWTroj, RvEGer, Trist (um 1210); E.: ahd. gibāri (1) 1, Adj., geartet, sich verhaltend; s. gi, bārōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebære), Lexer 391c (gebære), Hennig (gebære)
gebære* (3), geber, mhd., st. M.: nhd. Geber, Schenker; ÜG.: lat. largitor PsM; Vw.: s. ēwe-*, gast-, hin-, līt-, rāt-, tuoch-, ūf-, ūz-, wider-*; Hw.: vgl. mnd. gēvære; Q.: PsM (vor 1190), ErzIII, HlReg, SGPr, Apk, Parad, BDan, Teichn, Gnadenl (FB geber), MvHeilFr; E.: ahd. gebāri* 1, st. M. (ja), Geber, Wohltäter; s. geban; W.: nhd. Geber, M., Geber, einer der gibt oder gegeben hat, DW 4, 1728; L.: Lexer 54b (geber), Hennig (geber)
gebærede* (1), gebærde, gebārde, gebierde, gepærde, mhd., st. F.: nhd. Aussehen, Benehmen, Wesen, Gebärde, Verhalten, Haltung, Anstand; Vw.: s. hove-*, un-*; Hw.: vgl. mnd. gebērede; Q.: Trudp (vor 1150), Mar, Ren, RAlex, RWchr, HlReg, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, HvBurg, Ot, EckhV, Hiob, Minneb, MinnerII, Tauler, Schachzb, WernhMl, Schürebr (FB gebærde), Albrecht, Er, Frl, Iw, KvWTroj, MarLegPass, PassI/II, StrDan, Trist, Urk; E.: ahd. gibārida* 27?, st. F. (ō), Gebaren, Gebärde, Bewegung, Geste; ahd. gibāridī* 1?, st. F. (ī), Gebaren, Gebärde, Bewegung; s. gi, bārōn; W.: nhd. Gebärde, F., Gebärde, DW 4, 1635; L.: Lexer 54b (gebærde), Lexer 391c (gebærde), Hennig (gebærede), WMU (gebærde 325 [1277] 8 Bel.)
gebærede*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-*; E.: s. gebære; W.: nhd. DW-
gebæredehalp, mhd., Adv.: nhd. äußerlich; Q.: Trist (um 1210); E.: s. gebærede, halp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebærdehalp)
gebæren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebāren
gebærerinne, mhd., st. F.: nhd. Gebärerin, Mutter (F.) (1); Vw.: s. ūz-, wider-*; Q.: HvFritzlHl, Renner (1290-1300), WvRh; E.: s. geberen; W.: nhd. DW-
gebæric, mhd., Adj.: nhd. „gebührlich“; Q.: Mai (1270/80); E.: s. gebære (2); W.: nhd. DW-
gebæricheit***, mhd., st. F.: nhd. „Gebührlichkeit“; Vw.: s. un-; E.: s. gebære (2), heit; W.: nhd. DW-
gebærinne*, geberinne, mhd., st. F.: nhd. Geberin; ÜG.: lat. datrix PsM; Vw.: s. gast-, rāt-; Q.: PsM (vor 1190), Pilgerf (FB geberinne); I.: Lüs. lat. datrix; E.: s. geben, gebære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (geberinne), Hennig (geberinne)
gebāge, gebæge, mhd., st. N.: nhd. Zank, Hader (M.) (1), Streit, Zwietracht; Q.: Gen (1060-1080), WälGa; E.: ahd. gibāgi* 3, st. N. (ja), Streit, Zwietracht, Zänkerei, Zank; s. gi, bāgan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebāge), Hennig (gebāge)
gebāgen, mhd., st. V.: nhd. zanken, hadern, sich rühmen, kämpfen, streiten, im Streit liegen; Q.: Kchr, RWchr, HvNst (FB gebāgen), Gen (1060-1080), Karlmeinet; E.: ahd. gibāgan* 1, red. V., streiten, widerstreiten; s. gi, bāgan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebāgen), Hennig (gebāgen)
gebalden, mhd., sw. V.: nhd. wagen; Q.: Anno (1077-1081) (FB gebalden); E.: s. ge, balden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebalden)
gebande, mhd., st. N.: nhd. Fessel (F.) (1); Hw.: s. gebende; E.: s. ge, bande, bant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebande)
gebanden, mhd., sw. V.: nhd. „pfänden“; Q.: Ot (1301-1319) (FB gebanden); E.: s. ge, banden, bande, bant; W.: nhd. DW-
gebaneken, mhd., sw. V.: nhd. „umhertummeln“; Q.: WvÖst (1314) (FB gebaneken); E.: s. ge, baneken; W.: nhd. DW-
gebanet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebahnt; Vw.: s. un-; E.: s. ge, banen (?); W.: s. nhd. gebahnt, (Part. Prät.=)Adj., gebahnt, DW-
gebannen, mhd., st. V.: nhd. „bannen“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gebannen); E.: s. ge, bannen; W.: nhd. DW-
gebār, gebær (?), gebōr, gepær, mhd., st. M.: nhd. Gebaren, Äußeres, Benehmen; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebāre; Q.: Mar (1172-1190) (FB gebār), ErnstD, Helbl, KvWTroj, Parz, Trist, Wh; E.: s. gebāren; W.: nhd. (ält.) Gebar, M., Gebar, DW 4, 1634; L.: Lexer 54b (gebār), Hennig (gebār)
gebārde, mhd., st. F.: Vw.: s. gebærede* (1)
gebāren (1), gebæren, gebārn, gebōren, gepāren, mhd., sw. V.: nhd. „sich gebaren“, sich gebärden, sich benehmen, verfahren (V.), klagen, handeln nach, sich verhalten (V.), umgehen, verfahren (V.) mit, so tun als ob, sich so aufführen als ob, sich so verhalten (V.) wie; Vw.: s. trūt-*, un-, vore-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gebāren (2); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Eilh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, HBir, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, BDan, Hawich, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl (FB gebāren), Er, Flore, HartmKlage, Herb, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, PassIII, Rab, StRFreiberg, StrKarl, Trist, Winsb; E.: ahd. gibārōn* 3, sw. V. (2), sich gebaren, sich betragen; ahd. gibāren* 1, sw. V. (1a), sich verhalten (V.), sich gebaren, sich betragen; germ. *gabarjan, sw. V., gebaren, benehmen; idg. *bʰer- (3), V., ritzen, schneiden, spalten, reiben, Pokorny 133; W.: nhd. gebaren, sw. V., sich gebaren, so und so tun, sich betragen, DW 1, 1635; R.: wol gebāren: nhd. Freude zeigen; R.: ir munt kan niht gebāren: nhd. sie hat das Lachen verlernt; R.: mit lachen gebāren: nhd. lachen; R.: mit swœre gebāren: nhd. sich grausam zeigen an; L.: Lexer 54b (gebāren), Lexer 391c (gebāren), Hennig (gebāren)
gebāren (2), mhd., st. N.: nhd. Gebaren; Vw.: s. trūt-*; Q.: Mar (1172-1190), RAlex, RWchr, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, WernhMl (FB gebāren), Bit, RvEBarl, Trist, UvZLanz; E.: s. gebāren (1); W.: nhd. Gebaren, N., Gebaren, DW 4, 1638
gebart, mhd., Adj.: nhd. bärtig, behaart; Hw.: s. gebartet; E.: ahd. gibart* 1, Adj., bärtig; s. gi, bartēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebartet), Hennig (gebartet)
gebartet, gebart, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bärtig; Hw.: s. gebart; Q.: Ren (FB gebartet), Trist, UvZLanz (nach 1193); E.: s. bart; W.: nhd. (ält.) gebartet, (Part. Prät.=)Adj., gebartet, DW 4, 1651; L.: Lexer 54b (gebartet)
gebe (1), mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Geber, Geberin; Vw.: s. briute-, gast-, līt-, met-, rāt-, vröuden-, wirt-, zins-; Hw.: vgl. mnd. gēve (1); E.: s. ahd. gebo* 5, sw. M. (n), Geber, Spender, Wohltäter; germ. *gebō-, *gebōn, *geba-, *geban, sw. M. (n), Geber; s. idg. *gʰabʰ-, V., fassen, nehmen, Pokorny 407; L.: Lexer 54b, Hennig 91b
gebe (2), geve, gibe, mhd., st. F.: nhd. Gabe, Geschenk, Belohnung, Wohltat, Gnade, Entschädigung, Abgabe, Gebühr, Tribut, Hilfe, Freigiebigkeit, Habsucht; Vw.: s. himel-; Hw.: vgl. mnd. gēve (2); Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, LvReg, HvNst, Ot (FB gebe), Er, Flore, Greg, Krone, KvWEngelh, Wh, Urk; E.: s. geben; W.: s. nhd. Gabe, F., Gabe, DW 4, 1111; L.: Lexer 54b (gebe), Hennig (gebe), WMU (gebe 1301 [1290] 1 Bel.)
gebe*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. gülte-, rede-; E.: s. geben; W.: nhd. DW-
gebecken, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebicken
gebehūs***, mhd., st. N.: nhd. „Gebehaus“; Vw.: s. līt-; E.: s. geben, hūs; W.: nhd. DW-
gebeidet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. doppelt; Hw.: s. beiden; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, beide; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391c (gebeidet), Hennig (gebeidet)
gebeine, gebeinze, mhd., st. N.: nhd. Gebein, Knochen, Gerippe, Leichnam, Bein, Glieder, Knochenbau; ÜG.: lat. os PsM, STheol; Vw.: s. hēre-, tōt-, tōten-; Hw.: s. gebeinede; Q.: PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, EckhIII, HistAE, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gebeine), Glaub (1140-1160), Hans, Hart, Iw, Karlmeinet, KvWAlex, PassI/II, Rol, RvEBarl, Serv, Tit, Urk; E.: ahd. gibeini* 9, st. N. (ja), Gebein, Bein; s. gi, bein; W.: nhd. Gebein, N., Gebein, DW 4, 1662; L.: Lexer 54b (gebeine), Hennig (gebeine), WMU (gebeine 2840 [1297] 1 Bel.)
gebeinede*, gebeinde, mhd., st. N.: nhd. Gebein, Knochen, Gerippe, Leichnam, Bein, Glieder, Knochenbau; Hw.: s. gebeine; vgl. mnd. gebēnete; E.: s. ahd. gibeini* 9, st. N. (ja), Gebein, Bein; s. gi, bein; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebeine)
gebeinet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Beinen versehen (Adj.); Hw.: vgl. mnd. gebēnet; Q.: SAlex (1352), Pilgerf (FB gebeinet); E.: s. gebeine, s. beinen; W.: s. nhd. (ält.) gebeint, (Part. Prät.=)Adj., gebeint, mit Beinen versehen
gebeinze, mhd., st. N.: Vw.: s. gebeine
gebeiten, gepeiten, mhd., sw. V.: nhd. verharren, standhalten, warten, warten auf, abwarten, erwarten; Q.: LBarl, WvÖst (FB gebeiten), Er, Kröllwitz, Rol (um 1170); E.: ahd. gibeitōn* 1, sw. V. (2), warten, verharren; s. germ. gabeidan, st. V., warten; vgl. idg. *bʰeidʰ- (1), V., zureden, zwingen, Pokorny 117; W.: nhd. DW-; R.: einem etwas gebeiten: nhd. einem Frist gewähren; L.: Lexer 54b (gebeiten), Hennig (gebeiten)
gebeitet*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gebeiten; W.: nhd. DW-
gebeitet*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. gebeiten; W.: nhd. DW-
gebeitic, mhd., Adj.: nhd. geduldig, wartend, verweilend; Q.: Malag, NvJer (1331-1341); E.: s. gebeiten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebeitic)
gebeitsam, mhd., Adj.: nhd. geduldig; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gebeitsam); E.: s. gebeitic; W.: nhd. (ält.) gebeitsam, Adj., gebeitsam, geduldig wartend, DW 4, 1664; L.: Hennig (gebeitsam)
gebeitsamic***, mhd., Adj.: nhd. „geduldig“; E.: s. gebeiten; W.: nhd. DW-
gebeitsamicheit*?, gebeitsamkeit, mhd., st. F.: nhd. Geduld; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gebeitsamkeit); E.: s. gebeiten; W.: s. nhd. (ält.) Gebeitsamkeit, F., Gebeitsamkeit, DW 4, 1664; L.: Hennig (gebeitsamkeit)
gebeize, mhd., st. N.: nhd. Falkenjagd, Beizjagd; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. ge, beize; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebeize), Hennig (gebeize)
gebeizen, mhd., sw. V.: nhd. peinigen, mürbe machen; Q.: Vät (1275-1300) (FB gebeizen); E.: s. ge, beizen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391c (gebeizen)
gebel, gibel, mhd., st. M.: nhd. Schädel, Kopf, Giebel (M.) (1), Giebelmauer, Spitze, Schädelknochen; Vw.: s. geize-, rosse-, zwi-; Hw.: vgl. mnd. gēvel (1); Q.: Ren, GTroj, HvNst, WvÖst (FB gebel), Diedr, KvWHvK, KvWPart, Renner WälGa (1215/16), Wartb, WolfdA, Urk; E.: ahd. gebal 24?, st. M. (a?), Schale (F.) (1), Hirnschale, Schädel, Stirn; ahd. gibil 7, st. M. (a?), Front, Vorderseite, Giebel (M.) (1), Pol; germ. *gebala-, *gebalaz, st. M. (a), Schädel; germ. *gabala-, *gabalaz, st. M., (a) Giebel (M.) (1); germ. *gebilō-, *gebilōn, *gebila-, *gebilan, sw. M. (n), Giebel (M.) (1); idg. *gʰebʰel-, Sb., Giebel (M.) (1), Kopf, Pokorny 423; W.: nhd. Giebel, M., Giebel (M.) (1), DW 7, 7323; L.: Lexer 54b (gebel), Hennig (gebel), WMU (gebel 2711 [N333 [1287] 7 Bel.)
gebeleht, mhd., Adj.: nhd. gegabelt; E.: s. gebel, eht, s. gabel; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebeleht)
gebelīben*, geblīben (?), mhd., st. V.: nhd. „bleiben“; Q.: Apk (vor 1312) (FB geblīben); E.: s. ge, blīben; W.: nhd. DW-
gebelich, mhd., Adj.: nhd. Zuteilung betreffend; ÜG.: lat. distributivus STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gebelich); E.: s. geben; W.: nhd. DW-
gebelle, mhd., st. N.: Vw.: s. gebille
gebellen, mhd., st. V.: nhd. bellen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gebellen), Krone; E.: s. gebille; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebellen)
geben (1), gēn, gen, geven, keben, mhd., st. V.: nhd. geben, hergeben, schenken, Geschenk machen, übergeben (V.), opfern, verleihen, anvertrauen, sich verhalten (V.), sich auf etwas verlegen (V.), freigebig sein (V.), großzügig sein (V.), Spenden machen, austeilen, Lohn geben, Abgabe leisten, darbringen, verschenken, verteilen, herbeibringen, gewähren, erweisen, leisten, überlassen (V.), zuweisen, auferlegen, aufgeben, hingeben, weggeben, bereiten, zufügen, versetzen, bewirken, verursachen, verbreiten, stellen, legen, nehmen, ausliefern an, bringen, schicken, aufwenden für, übertragen (V.) auf, bestimmen zu, einsetzen als, lassen, legen aus, verkaufen, eintauschen, bezahlen für, einsetzen, opfern für; ÜG.: lat. aestimare BrTr, applicare BrTr, concedere BrTr, conferre STheol, dare BrTr, PsM, STheol, dispensare STheol, distribuere STheol, dividere BrTr, donare BrTr, PsM, elargiri STheol, erogare BrTr, eructare PsM, imputare BrTr, largiri PsM, STheol, ministrare BrTr, offerre BrTr, percipere BrTr, perhibere STheol, praebere PsM, prodere BrTr, reddere BrTr, PsM, servare BrTr, tradere BrTr, tribuere BrTr, PsM, STheol; Vw.: abe-***, ane-, be-, dar-, darzuo-, enwec-, er-, ge-, hervüre-*, herwidere-*, hin-, īn-, līt-, misse-, mite-, nāch-, schīn-, über-, ūf-, umbe-, under-, ūz-, vore-*, vüre-*, wider-, widerge-, zer-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gēven (1); Q.: Will (1060-1065), HvMelk (1150-1190), Ksk, Eilh, PsM, Mant, Ren, RvZw, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, TürlWh, HTrist, HBir, Vät, Gund, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, EvA, Tauler, Teichn, KvMSph, Schachzb, Gnadenl, Schürebr (FB geben), Athis, Boner, BrTr, Elis, Hartm, Iw, Köditz, KvWEngelh, Loheng, Parz, PassIII, ReinFu, Tund, UvLFrb, Wildon, WolfdD, Urk; E.: ahd. geban (1) 980, st. V. (5), geben, überlassen (V.), gewähren, schenken; germ. *geban, st. V., geben; s. idg. *gʰabʰ-, V., fassen, nehmen, Pokorny 407; W.: nhd. geben, st. V., geben, DW 4, 1665; R.: ze gebene hān: nhd. Mittel in der Hand haben; R.: mit sale geben: nhd. rechtmäßig geben; R.: spīse geben: nhd. „Speise geben“, bewirten; R.: ze einem manne geben: nhd. verheiraten; R.: vluht geben: nhd. fliehen, flüchten; R.: zorn geben: nhd. Zorn aufgeben (jemandem zuliebe); R.: viur geben: nhd. Feuer speien; R.: einander geben: nhd. einander zuwerfen; R.: riterschaft geben: nhd. kämpfen; R.: ein ende geben: nhd. enden; R.: ze manne geben: nhd. verheiraten; R.: guoten morgen geben: nhd. guten Morgen wünschen; R.: guoten tac geben: nhd. guten Tag wünschen; R.: guote naht geben: nhd. gute Nacht wünschen; R.: rede geben: nhd. Rechenschaft geben von; R.: sich undertænic geben: nhd. sich unterwerfen; R.: schuldic geben: nhd. für schuldig erklären; R.: sich ze vlühten geben: nhd. fliehen; R.: gebendiu hant: nhd. Freigiebigkeit; L.: Lexer 54b (geben), Lexer 391c (geben), Hennig (geben), WMU (geben 2 [1227] 13000 Bel.)
geben (2), mhd., (subst. Inf.=)st. N.: nhd. „Geben“, Schenken, Schenkung; Vw.: s. schuldic-*, ūf-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gēven (2); Q.: Brun, Kreuzf, Ot, EckhI, EckhII, Tauler, Teichn (FB geben), AdelhLangm, HvMelk (1150-1190), Wh, Urk; E.: s. geben (1); W.: nhd. Geben, N., Geben (N.), DW-; L.: WMU (geben 1428 [1291] 3 Bel.)
geben (3), mhd., sw. V.: nhd. geben, Geschenke machen, beschenken, ausstatten mit; Vw.: s. herwider-; Q.: Anno, Kchr, LAlex, RAlex, HTrist, HvNst (FB geben), En, Er, ErnstD, Gen (1060-1080), JTit, Kudr, UvZLanz, Walth; E.: s. ahd. gebōn* 3?, sw. V. (2), geben, schenken, beschenken; ahd. gebēn* 1, sw. V. (3), geben, austeilen; s. geban; W.: s. nhd. geben, st. V., geben, DW 4, 1665; L.: Lexer 54b (geben), Hennig (geben)
gebende (1), gebente, gepende, gepente, mhd., st. N.: nhd. „Gebende“, Band (N.), Bandschleife, Fessel (F.) (1), Kopfputz, Binde von Frauen, Stirnbinde von Frauen, Wangenbinde, Wangenbinde von Frauen, Stirnbinde, Schmuck, Haube, Bund, Netz, Haft; ÜG.: lat. vinculum PsM; Vw.: s. brūt-, hār-, houbet-, sac-, sinne-, under-, vrouwen-, vüre-*; Q.: Kchr, Mar, PsM, Ren, ErzIII, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EvB, Cranc, WernhMl (FB gebende), Alph, Eracl, Erinn, Gen (1060-1080), Hartm, Herb, JTit, Krone, KvWPart, Martina, Parz, SchwPr, Serv, StrDan, StRPrag, UvLFrb, Vintl, Wh; E.: s. band; W.: nhd. (ält.) Gebende, Gebände, N., Gebende (N.), Gebände, Bandwerk, Bänder, Bande (F.) (2), Kranz, DW 4, 1725; R.: hōch gebende: nhd. Turban; L.: Lexer 54b (gebende), Hennig (gebende)
gebende (2), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gebend“, freigebig; Vw.: s. bilede-*, blitze-, gelīchnis-, līp-, lust-; Hw.: vgl. mnd. gēvent (2); Q.: Dietr, Flore, RWh, Wh (um 1210); E.: s. geben; W.: s. nhd. gebend, (Part. Präs.=)Adj., gebend, DW-; R.: gebenidu hant: nhd. „gebende Hand“, Freigiebigkeit; L.: Hennig (gebende)
gebenedīet, gebenedīt, gebenedict, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebenedeit“, gesegnet; Hw.: s. benedien; Q.: EckhI, Tauler (FB gebenedict), HlReg (um 1250), Brun, EckhIII, Tauler, Schürebr (FB gebenedīet), PassIII; E.: s. be, benedīen; W.: nhd. gebenedeit, Adj., gebenedeit, DW-; L.: Lexer 54b (gebenedīet), Hennig (gebendīet)
gebenedīunge, mhd., st. F.: nhd. „Benedeiung“, Segen; Q.: PsMb (um 1350) (FB gebenedīunge); E.: s. ge, benedīen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (gebenedīunge)
gebenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. er-; E.: s. geben (1); W.: nhd. DW-
gebenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. er-; E.: s. geben, lich; W.: nhd. DW-
gebennic, mhd., Adj.: nhd. verfluchend; Q.: Enik (um 1272) (FB gebennic); E.: s. ge, bannen; W.: nhd. DW-
gebent, gebanet*, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. banen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (banen)
gebente, mhd., st. N.: Vw.: s. gebende
gebepfant*, gebephant, mhd., st. N.: nhd. Lösegeld; Hw.: s. gābe, pfant; E.: s. geben, pfant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 52c (gebephant)
geber, mhd., st. M.: Vw.: s. gebære
geberære*, geberer, mhd., st. M.: nhd. „Gebärer“, Erzeuger, Vater; Q.: EvSPaul (1300-1350), Seuse, Cranc (FB geberer), Chr, EvBeh; E.: s. geberen; W.: nhd. (ält.) Gebärer, M., Gebärer, Vater, DW 4, 1649; L.: Lexer 54b (geberer), Hennig (geberer)
geberærinne*, gebererinne, geperærinne*, gepererin, mhd., st. F.: nhd. Gebärerin, Mutter (F.) (1); Vw.: s. kint-*; Q.: JvFrst (FB gebererinne), Myst, Renner, Suchenw, WvRh, Urk (1274); E.: s. geberen; W.: s. nhd. (ält.) Gebärerin, F., Gebärerin, Mutter (F.) (1), DW 4, 1649; L.: Lexer 54b (gebererinne), Hennig 91c (gebererin), WMU (gebererinne 222 [1274] 2 Bel.)
geberc, mhd., st. N., st. M.: nhd. Umschließung, Versteck, Verheimlichung, Zuflucht, heimlicher Gedanke, Vorbehalt, Hintergedanke, Höhle; ÜG.: lat. (absconditus) PsM; Hw.: vgl. mnd. geberge; Q.: PsM, RAlex, Kreuzf, KvMSph (FB geberc), Ot (st. M.), Eilh (1170-1190), LBarl, RWchr5, Apk, WvÖst, Ot (st. N.) (FB geberc), ErnstD, Georg, KvW, LivlChr, Parz, Reinfr, Trist, UvZLanz, Virg; E.: ahd. giberg* 8, st. N. (a), Versteck, Geheimnis, Schatz, Hort, Nest; s. gi, berg; W.: nhd. DW-; R.: sunder geberc: nhd. ohne Rückhalt; L.: Lexer 54b (geberc), Lexer 392a (geberc), Hennig (geberc)
gebere, mhd., st. M.: nhd. Geburt, Sohn; Q.: Apk (vor 1312) (FB gebere); E.: s. geberen; L.: Lexer 392a (gebere)
geberen* (1), gebern, gibern, giberen, mhd., st. V.: nhd. bringen, hervorbringen, Nachkommenschaft hervorbringen, erzeugen, gebären, entstammen, entstehen, zeugen, erschaffen (V.), verursachen, tragen, einpflanzen in; ÜG.: lat. concipere PsM, fetare PsM, generare STheol, genere PsM, germinare PsM, gignere STheol, parere PsM, partire PsM; Vw.: s. abe-, erste-*, in-*, mite-*, ūz-*, wider-*, zuo-***; Hw.: vgl. mnd. gebēren (1); Q.: Mar, PsM, RWchr, LvReg, Enik, Brun, Secr, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, BDan, Hiob, HistAE, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, Gnadenl (FB gebern), Aneg (um 1173), Berth, Elis, Freid, Greg, KvWSilv, NibA, Parz, PassIII, RvEBarl, Serv, Trist, Urk; E.: ahd. giberan* 152, st. V. (4), gebären, erzeugen, hervorbringen; germ. *gaberan, st. V., gebären; s. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. gebären, geberen, st. V., gebären, DW 4, 1638; R.: wurzelīn geberen: nhd. Wurzeln schlagen; R.: eier geberen: nhd. Eier legen; L.: Lexer 54b (gebern), Lexer 392a (gebern), Hennig (gebern), WMU (gebern 21 [1251] 57 Bel.)
geberen* (2), gebern, mhd., st. N.: nhd. „Gebären“; ÜG.: lat. generatio STheol; Hw.: vgl. mnd. gebēren (3); Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Parad, STheol, EvA, Seuse, Teichn (FB gebern); E.: s. geberen (1); W.: s. nhd. Gebären, N., Gebären, DW 4, 1649
geberen* (3), gebern, mhd., sw. V.: nhd. schlagen, ziehen, bilden, erziehen; Q.: KvWTroj, UvZLanz (nach 1193); E.: s. ge, beren, un; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (gebern), Hennig (gebern)
geberende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gebärend; ÜG.: lat. generans STheol, nascens STheol; Vw.: s. mite-; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), STheol (FB gebernde); I.: Lüs. nascens; E.: s. geberen (1); W.: s. nhd. gebärend, (Part. Präs.=)Adj., gebärend, DW-
geberer, mhd., st. M.: Vw.: s. geberære
gebererinne, mhd., st. F.: Vw.: s. geberærinne
geberet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: ?; W.: nhd. DW-
geberge, mhd., st. N.: Vw.: s. gebirge
gebergen, mhd., st. V.: nhd. bergen, verbergen, schützen; E.: ahd. gibergan* 60, st. V. (3b), „bergen“, verbergen, verstecken, schützen; s. gi, bergan; s. germ. *gabergan, st. V., verbergen, bergen; idg., V., bergen, verwahren, bewahren, Pokorny 145; vgl. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. DW-
geberht, mhd., Adj.: nhd. glänzend; Q.: Hochz (um 1160); E.: s. ahd. giberaht* 1?, Adj., hell, klar, offenbar, verklärt; ahd. giberahti* 1?, Adj., hell, klar, offenbar, verklärt; s. gi, beraht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54b (geberht), Hennig (geberht)
geberhten, mhd., sw. V.: nhd. verherrlichen; E.: ahd. giberahtōn* 13, sw. V. (2), glänzen, verherrlichen; s. gi, beraht, berahten; W.: nhd. DW-
geberinne, mhd., st. F.: Vw.: s. gebærinne
geberlich, mhd., Adj.: nhd. schöpferisch; ÜG.: lat. generabilis STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB geberlich); I.: Lüs. lat. generabilis; E.: s. geberen; W.: nhd. (ält.) geberlich, gebärlich, Adj., gebärlich, DW 4, 1739; L.: Hennig (geberlich)
geberlīche, mhd., Adv.: nhd. schöpferisch; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler (FB geberlīche); E.: s. geberen; W.: nhd. (ält.) geberlich, gebärlich, Adv., gebärlich, DW-; L.: Lexer 392a (geberlīche), Hennig (geberlīche)
geberlīchen, mhd., Adv.: nhd. schöpferisch; E.: s. geberen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (geberlīche)
geberlt, geperlt (?), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geperlt“; Q.: HTrist (1285-1290), Hiob (FB geberlt); E.: s. berle, berlen; W.: nhd. DW-
gebern (1), gibern, giberen, mhd., st. V.: Vw.: s. geberen
gebern (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. geberen
gebernisse, mhd., st. N.: nhd. Gebären (N.); E.: s. geberen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (gebernisse)
geberte, mhd., st. N.: nhd. Bart; E.: ahd. gibarti 2, giberti*, st. N. (ja), Bärtigkeit; s. gi, bartēn; W.: s. nhd. (ält.) Gebärte, N., Gebärte, Bart, DW 4, 1651; L.: Lexer 54b (geberte)
geberunge, mhd., st. F.: nhd. „Gebärung“, Hervorbringen (N.), Gebären (N.), Erzeugung, Wachstum; ÜG.: lat. generatio STheol; Vw.: s. īn-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gebēringe (1); Q.: Secr (1282), EckhII, EckhIII, Parad, STheol, EvA, Seuse, Teichn (FB geberunge), EvBeh, Urk; I.: Lüs. lat. generatio; E.: s. geberen; W.: s. nhd. (ält.) Gebärung, F., Gebärung, DW 4, 1652; L.: Lexer 54b (geberunge), Hennig (geberunge)
gebesen*, gebsen, mhd., sw. V.: nhd. geben; E.: s. geben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebsen)
gebesnitz, mhd., Adj.: nhd. freigiebig; Q.: Elis (um 1300); E.: s. gebe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebesnitz)
gebesten, mhd., sw. V.: nhd. verbinden, hinzufügen, an die Seite setzen, vergleichen, überbieten, übertreffen; Q.: Mar (1172-1190) (FB gebesten), Georg, Serv; E.: s. ge, besten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebesten)
gebet, gipet, mhd., st. N., st. F.: nhd. Gebet, Bitte, Ersuchen; ÜG.: lat. deprecatio PsM, (orare) BrTr, oratio BrTr, PsM, STheol, prex BrTr, PsM, STheol, psalmus BrTr; Vw.: s. herze-, katzen-, minnen-; Hw.: s. gebete; vgl. mnd. gebēde (3); Q.: Will (1060-1065), Anno, HvMelk, PsM, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Berth, SGPr, Secr, Kreuzf, HvBurg, Apk, FvS, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler (FB gebet), BrTr, Elis, Gen (1060-1080), Iw, KvWSilv, KvWTroj, PassI/II, RvEBarl, WälGa, Wig, Urk; E.: ahd. gibet 110, st. N. (a), Gebet, Bitte, Fürbitte; W.: nhd. Gebet, N., Gebet, DW-, s. nhd. Gebete, N., Gebete, Gebet, DW 4, 1744; L.: Lexer 54c (gebet), Hennig (gebet), WMU (gebet 1322 [1290] 22 Bel.)
gebete, gibete, mhd., st. F.: nhd. Bitte, Gebet; ÜG.: lat. prex STheol; Hw.: s. gebet; vgl. mnd. gebēde (3); Q.: Secr (1282), Gund, Märt, HvNst, WvÖst, FvS, Ot, BibVor, Hawich (FB gebete), Chr, STheol, Urk; E.: s. gebet; W.: nhd. (ält.) Gebette, F., Gebette, Bitte, DW 4, 1745; L.: Lexer 54c (gebete), Hennig (gebet), WMU (gebet 1909 [1294] 5 Bel.)
gebetelīn*, gebetlīn, mhd., st. N.: nhd. Gebetlein; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB gebetlīn); E.: s. gebet, gebete, līn; W.: s. nhd. Gebetlein, N., Gebetlein, DW 4, 1744
gebeten (1), mhd., sw. V.: nhd. beten, bitten um, bitten für; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. gebēden (4); Q.: Berth, SGPr, EvB, EvA, Tauler (FB gebeten), Exod (um 1120/30), Freid, PassIII, SchwPr, UvTürhTr, WvRh; E.: ahd. gibetōn* 3, sw. V. (2), beten, bitten; s. gi, betōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebeten), Hennig (gebeten)
gebeten*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebeten“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebēden (4); E.: s. ge, beten; W.: nhd. gebeten, (Part. Prät.=)Adj., gebeten, DW-
gebeten*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, beten; W.: nhd. DW-
gebette (1), gepette, mhd., st. N.: nhd. Ehebett, Bett, Beet; Vw.: s. trūt-; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB gebette), Urk; E.: s. bett, bette (1); W.: nhd. (ält.) Gebette, Gebett, N., Gebette, Bettzeug, Betten und Zubehör, DW 4, 1745; L.: Lexer 54c (gebette), Hennig (gepette), WMU (gebette 1180 [1290] 1 Bel.)
gebette (2), mhd., sw. F.: nhd. Bettgenossin, Gemahlin, Ehefrau; Q.: Flore, Gen (1060-1080); E.: s. bett; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebette), Hennig (gebette)
gebetten, mhd., sw. V.: nhd. „betten“, Bett bereiten; Q.: Anno (1077-1081) (FB gebetten), PassIII; E.: s. ge, betten, bette; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebetten), Hennig (gebetten)
gebezzeren, gebezzern, mhd., sw. V.: nhd. bessern, Wiedergutmachung leisten, Buße leisten, verbessern, aufbessern, Schadenersatz leisten, ändern, büßen, wiedergutmachen; Q.: Seuse (FB gebezzeren), Albrecht (1190-1210), ErnstD, Iw, KvWEngelh, PassIII, Renner, Urk; E.: ahd. gibezzirōn* 18, sw. V. (2), bessern, bereichern, vollkommener machen; s. gi, bezzirōn; W.: nhd. (ält.) gebessern, sw. V., gebessern, bessern, DW 4, 1739; L.: Lexer 54c (gebezzern), Hennig (gebezzern), WMU (gebezzern 18 [1251] 39 Bel.)
gebezzerlich, mhd., Adj.: nhd. besserbar, besserungsfähig, der Besserung dienend; E.: s. ge, bezzer, lich, s. gebezzeren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebezzern)
gebezzern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebezzeren
gebhart, mhd., st. M.: nhd. „Gebeharpt“, Geizhals; E.: s. geben, hart; W.: nhd. Gebhart, M., Gebhart (Männername) DW 4, 1745; L.: Hennig (gebhart)
gebicken, gebecken, mhd., sw. V.: nhd. stechen, wiederholt stechen, picken (V.) (1), hacken; Q.: Enik (FB gebicken), Trist (um 1210); E.: s. ge, bicken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 391c (gebecken), Hennig (gebecken)
gebiderben, mhd., sw. V.: nhd. nützen, nutzen, einsetzen; Q.: UvL, WälGa (1215/16); E.: ahd.? gibiderben* 1, gibidirben*, sw. V. (1a), nützen; s. gi, biderben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebiderben)
gebiegen, gepiegen, mhd., st. V.: nhd. biegen, beugen, zähmen; Q.: Vät, SHort, BDan, Tauler, Teichn (FB gebiegen), En (1187/89), HeinzelRitt, Martina, Parz, PassI/II, Suchenw; E.: s. ge, biegen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebiegen)
gebierde, mhd., st. F.: Vw.: s. gebærede
gebiet 36 und häufiger, gepiet, mhd., st. F., st. N.: nhd. Befehl, Gebot, Gebiet, Herrschaftsbereich, Herrschaftsgebiet, Zuständigkeitsbereich eines Richters, Gerichtsbarkeit, Botmäßigkeit; Vw.: s. burc-; Hw.: s. gebiete; vgl. mnd. gebēde (2); Q.: Urk (1283); E.: s. gebieten; W.: nhd. Gebiet, N., Gebiet, Gebot, DW 4, 1747; L.: Lexer 54c (gebiete), Hennig (gebiet), WMU (gebiet 593 [1283] 36 Bel.)
gebietære, gebieter, mhd., st. M.: nhd. Herr, Gebieter, Befehlshaber; Vw.: s. grōze-; Hw.: vgl. mnd. gebēdære; Q.: HvNst, EvB, Minneb, EvA, Tauler (FB gebietære), Aneg (um 1173), Heimesf, Krone, KvWAlex, KvWPant, KvWPart, KvWTroj, NvJer, SchwPr, UvEtzWh, WälGa; E.: ahd.? gibiotāri*? 1, st. M. (ja), Herrscher, Gebieter; s. gi, biotan; W.: nhd. Gebieter, M., Gebieter, Herr der gebietet oder zu gebieten hat, DW 4, 1765; L.: Lexer 54c (gebietære), Hennig (gebieter)
gebietærinne, mhd., st. F.: nhd. Gebieterin; Q.: RvZw, Gund, KvHelmsd, WernhMl (FB gebietærinne), UvL, WälGa, Walth (1190-1229); E.: s. gebieten; W.: s. nhd. Gebieterin, F., Gebieterin, gebietende Frau, Herrin, DW 4, 1765; L.: Lexer 54c (gebietærinne), Hennig (gebieterinne)
gebiete, mhd., st. N., st. F.: nhd. Befehl, Gebiet, Gebot, Gerichtsbarkeit, Botmäßigkeit; Vw.: s. drouwe-; Hw.: s. gebiet; vgl. mnd. gebēde (2); Q.: HvNst, (st. F.) Kreuzf, Ot, Teichn, (FB gebiete), ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.), Loheng, NvJer; E.: s. gebieten; W.: s. nhd. Gebiet, N., Gebiet, Gebot, DW 4, 1747; L.: Lexer 54c (gebiete)
gebietec, mhd., Adj.: Vw.: s. gebietic
gebietelich, mhd., Adj.: nhd. „gebietlich“, gebietsmäßig; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gebietelich); E.: s. gebiete; W.: s. nhd. (ält.) gebietlich, Adj., gebietlich, gebieterisch, herrisch, DW 4, 1767
gebieten (1), gibieten, gepieten, gipieten, mhd., st. V.: nhd. gebieten, befehlen, verfügen, anordnen, ausstrecken, darreichen, anbieten, entbieten, laden (V.) (2), laden (V.) (2) zu, auftragen, verabschieden, herrschen, bestimmen, verfügen über, treiben zu, verbieten, anordnen, verlangen, fordern, wünschen, auferlegen, erlauben, geben, einberufen (V.), aufbieten, ausrufen, verhängen über, erzeigen an; ÜG.: lat. decernere BrTr, imperare BrTr, STheol, iniungere BrTr, iubere PsM, (iussio) BrTr, mandare PsM, permittere BrTr, praecipere BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. ane-, her-, ūz-, vore-*, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. gebēden (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, Eilh, PsM, RWh, RWchr1, RWchr3, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, HTrist, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, HvBer, EvB, EvA, Tauler (FB gebieten), Berth, BrTr, Chr, Er, Iw, Litan (nach 1150), Trist, Tund, WvE; E.: ahd. gibiotan* 222, st. V. (2b), gebieten, befehlen, ansagen, auftragen; germ. *gabeudan, st. V., gebieten, befehlen; s. idg. *bʰeudʰ-, V., wach sein (V.), wecken, beobachten, erkennen, erkennen machen, Pokorny 150; W.: nhd. gebieten, st. V., befehlen, gebieten, DW 4, 1752; R.: etwas wider gebieten: nhd. etwas dagegen einsetzen; R.: einem an eine stat gebieten: nhd. freilassen; R.: an daz leben gebieten: nhd. bei Todesstrafe befehlen; R.: den tōt gebieten: nhd. bei Todesstrafe befehlen; R.: sīne hende zwischen die hende gebieten: nhd. den Lehnseid leisten; R.: den vuoz an die erde gebieten: nhd. den Fuß auf die Erde setzen; L.: Lexer 54c (gebieten), Hennig (gebieten)
gebieten (2), mhd., st. N.: nhd. „Gebieten“, Macht, Machtbereich; Q.: WvÖst (FB gebieten), UvZLanz (nach 1193), Urk; E.: s. gebieten (1); W.: nhd. Gebieten, N., Gebieten (N.), DW 4, 1765; L.: WMU (gebieten 1044 [1288] 1 Bel.)
gebieterinne, mhd., st. F.: Vw.: s. gebietærinne
gebiethūs, mhd., st. N.: nhd. „Gebiethaus“, Gerichtshaus, Rathaus, Versammlungshaus; Q.: EvA (vor 1350) (FB gebiethūs); E.: s. gebiet, hūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebiethūs)
gebietic*, gebietec, mhd., Adj.: nhd. gebietend; Hw.: vgl. mnd. gebēdich; E.: s. gebieten; W.: nhd. (ält.) gebietig, Adj., gebietig, DW 4, 1766; L.: Lexer 54c (gebietec)
gebietigære*, gebietegære, mhd., st. M.: nhd. Herr, Gebieter, Befehlshaber; E.: s. gebieten; W.: nhd. (ält.) Gebietiger, M., Gebietiger, Gebieter, DW 4, 1766; L.: Lexer 54c (gebietegær)
gebietunge, mhd., st. F.: nhd. Gebot, Gebiet, Herrschaft; Hw.: vgl. mnd. gebēdinge (1); E.: s. gebiet, unge, s. gebieten; W.: s. nhd. (ält.) Gebietung, F., Gebietung, DW 4, 1767; L.: Lexer 54c (gebietunge)
gebīhten, mhd., sw. V.: nhd. beichten; Q.: HlReg (um 1250), Apk, Seuse (FB gebīhten), Berth, Bihteb, BuchdRügen, SchwPr; E.: s. ge, bīhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebīhten)
gebilde, mhd., st. N.: Vw.: s. gebilede
gebilden, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebileden*
gebildet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gebildet*
gebilede*, gebilde, mhd., st. N.: nhd. Gestalt, Gebilde, Gegenstand, Sternbild, Beispiel; Hw.: vgl. mnd. gebilde; Q.: Apk, MinnerII, Gnadenl (FB gebilde), Glaub (1140-1160), Myst; E.: s. gebileden; W.: s. nhd. Gebilde, N., Gebilde, DW 4, 1768; L.: Lexer 54c (gebilde), Hennig (gebilde)
gebileden*, gebilden, mhd., sw. V.: nhd. abbilden, bilden, ein Bild hervorbringen, sich als Abbild eines Dinges darstellen, errechnen, rechnen, formen, gestalten, nachahmen, einprägen in; Q.: Apk, EckhIII, Parad, Minneb, MinnerII, Seuse (FB gebilden), AntichrL (1160-1180), Rol, Trist; E.: ahd. gibiliden* 6, sw. V. (1a), „bilden“, gestalten, darstellen, sich verwandeln; ahd. gibiladen* 3, sw. V. (1a), „bilden“, gestalten, darstellen, verwandeln; ahd. gibilidōn* 7, sw. V. (2), „bilden“, nachbilden, gestalten, verwandeln, sich vorstellen; s. gi, biliden, bilidōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebilden), Lexer 392a (gebilden), Hennig (gebilden)
gebiledet*, gebildet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebildet“; ÜG.: lat. imaginatus STheol; Vw.: s. got-, un-, ūz, vore-*; Q.: EckhIII (vor 1326), Tauler, Seuse (FB gebildet), STheol; I.: Lüs. lat. imaginatus; E.: s. gebileden; W.: s. nhd. gebildet, (Part. Prät.=)Adj., gebildet, DW 4, 1772
gebille, gebelle, mhd., st. N.: nhd. Gebell, Bellen; Q.: Hätzl (1471); E.: s. bellen; W.: s. nhd. (ält.) Gebelle, Gebell, N., Gebelle, fortgesetztes Bellen, DW 4, 1665; L.: Lexer 54c (gebille)
gebillen, mhd., sw. V.: nhd. hauen, schlagen, eindringen in; Q.: Mar (1172-1190) (billen) (FB gebillen); E.: s. ge, billen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebillen), Hennig (gebillen)
gebinde, mhd., st. N.: nhd. „Gebinde“, Band (N.); Hw.: vgl. mnd. gebende, gebinde (1); Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. gebinden; W.: s. nhd. Gebinde, N., Gebinde, Bindwerk, Gebundenes in mehrfachem Sinne, DW 4, 1773; L.: Lexer 54c (gebinde)
gebinden, gibinden, gepinden, gipinden, mhd., st. V.: nhd. binden, festbinden, fesseln, verbinden, schmücken, ablegen; Vw.: s. abe-, umbe-, zesamene-; Q.: RAlex, Kreuzf, EvSPaul, EvB, EvA (FB gebinden), Nib (um 1200), Parz, RvEBarl, SchwPr, WvRh; E.: ahd. gibintan 44, st. V. (3a), binden, flechten, fesseln; germ. *gabendan, *gabindan, st. V., binden; s. idg. *bʰendʰ-, V., binden, Pokorny 127; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebinden), Hennig (gebinden)
gebint, mhd., st. N.: nhd. Verbindung; Hw.: vgl. mnd. gebint; Q.: Cranc (FB gebint), NvJer (1331-1341); E.: s. gebinden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebint)
gebirge, geberge, geperc, geperge, gepirge, mhd., st. N.: nhd. Gebirge, Bergland; ÜG.: lat. mons PsM; Vw.: s. golt-, her-, here-*, hōch-, lant-; Hw.: vgl. mnd. geberchte; Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, HTrist, GTroj, SHort, Kreuzf, Ot, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse (FB gebirge), Athis, BdN, KvWHvK, Pilatus, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: ahd. gibirgi 10, st. N. (ja), Berg, Gebirge; s. gi, berg; W.: nhd. Gebirge, N., Gebirge, DW 4, 1774; L.: Lexer 54c (gebirge), Hennig (gebirge), WMU (gebirge 843 [1286] 16 Bel.)
gebirgic*, gepirgic, mhd., Adj.: nhd. gebirgig; E.: s. gebirge; W.: nhd. gebirgig, Adj., gebirgig, DW 4, 1785; L.: Hennig (gepirgic)
gebirgiht*, gebirgit, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebirgig; E.: s. gebirge, s. bergen; W.: s. nhd. gebirgig, Adj., gebirgig, DW 4, 1785; L.: Lexer 392a (gebirgit)
gebirgit, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gebirgiht
gebisch***, mhd., Adj.: Vw.: s. über-; E.: s. geben; W.: nhd. (ält.) gebisch, Adj., gebisch, gern gebend, DW 4, 1788
gebit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebite (2)
gebite (1), mhd., st. F.: nhd. Benehmen; Q.: Ren (nach 1243), Apk, WvÖst, Ot (FB gebite); E.: s. gebieten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (gebite)
gebite (2), gebit, mhd., st. F.: nhd. Verweilen, Warten, Verzögerung, Geduld, Ruhe; Vw.: s. un-; Q.: Albrecht (1190-1210), Freid, Georg, Parz, Ren; E.: s. gebeiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebite), Hennig (gebite)
gebītec, mhd., Adj.: Vw.: s. gebītic
gebitelōs, mhd., Adj.: nhd. ungeduldig; Q.: Trudp (vor 1150) (FB gebitelōs), Trist, Walth; E.: s. gebite, lōs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebitelōs), Hennig (gebitelōs)
gebiten (1), gebitten*, mhd., st. V.: nhd. bitten, ersuchen; Vw.: s. vüre-*; Q.: Enik, HTrist, EvSPaul, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, WernhMl (FB gebiten), Bit, Hartm (um 1180-um 1210), Nib, PassIII, Trist, Wig, Urk; E.: s. ge, biten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gebiten 23 [1252-1254] 5 Bel.)
gebiten*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gebiten (1); W.: nhd. DW-
gebīten, mhd., st. V.: nhd. warten, zuwarten, bitten, erhalten (V.), bewahren, zögern, ausharren, bleiben in, warten auf, erwarten; Hw.: vgl. mnd. gebēden (3); Q.: Kchr (um 1150), LvReg (FB gebīten), Boner, Iw, Ring, UvTürhTr; E.: ahd. gibītan* 3, st. V. (1a), warten, erwarten, hoffen; germ. *gabeidan, st. V., warten; s. idg. *bʰeidʰ- (1), V., zureden, zwingen, Pokorny 117; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebīten), Hennig (gebīten)
gebītic*, gebītec, mhd., Adj.: nhd. langmütig; ÜG.: lat. longanimis PsM; Vw.: s. un-; Q.: PsM (vor 1190) (FB gebītec); E.: s. gebīten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (gebītec)
gebitlich, mhd., Adj.: nhd. aufgetragen; E.: s. gebit, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 54c (gebitlich)
gebitteren*, gebittern, mhd., st. V.: nhd. bitter machen; Q.: Parad (1300-1329) (FB gebittern); E.: s. ge, bitteren; W.: nhd. DW-
gebiu, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. gebū
gebiuge, mhd., st. N.: nhd. Beugen (N.); Q.: Pilgerf (1390?) (FB gebiuge); E.: s. biugen; W.: s. nhd. (ält.) Gebeuge, N., Gebeuge, DW 4, 1745; L.: Lexer 54c (gebiuge)
gebiunte 2, mhd., st. F.: nhd. Bünt, Beunde, eingefriedete landwirtschaftliche Nutzungsfläche; Q.: Urk (1292); E.: s. ge, biunte; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gebiunte 1541 [1292] 2 Bel.)
gebiurisch, gebiursch, gebūrsch, gepiurisch, mhd., Adj.: nhd. bäurisch, einfach, gemeinverständlich, dumpf; Hw.: s. gebiurlich; Q.: RWchr, SGPr, SHort, Ot, Tauler, Cranc (FB gebiurisch), BdN, Bihteb, Köditz, TannhHofz (1. Hälfte 13. Jh.), UvL, WvRh; E.: s. ahd. gibūrisk* 1, gibūrisc*, Adj.: nhd. ländlich, nachbarlich, bäuerlich; s. gibūr; W.: nhd. gebäurisch, Adj., bäurisch, DW 4, 1661; L.: Lexer 55a (gebiurisch), Hennig (gebiurisch)
gebiurischheit*, gebiurischeit, gepiurischeit, mhd., st. F.: nhd. „Bäuerlichkeit“, Volksglaube; Q.: Seuse (FB gebiurischeit), BdN (1348/50), Myns; E.: s. gebiurisch; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepiurischeit)
gebiurischlich, mhd., Adj.: nhd. bäurisch; Hw.: s. gebiurischlīche; Q.: KgvOdenw (Mitte 14. Jh.); E.: s. gebiurisch, lich; W.: nhd. DW-
gebiurischlīche, mhd., Adv.: nhd. einfach, gemeinverständlich; E.: gebiurischlich; W.: nhd. DW-; R.: mit worten gebiurischlīche ūzlegen: nhd. einfach auslegen; L.: Lexer 392a (gebiurischlīche)
gebiurlich, mhd., Adj.: nhd. bäuerisch, einfach, gemeinverständlich; Hw.: s. gebūrlich; Q.: Kchr (um 1150) (FB gebiurlich), Greg, Karlmeinet; E.: ahd. gibūrlīh* 13, Adj., nachbarlich, bürgerlich, öffentlich; s. gibūr, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebiurlich), Hennig (gebūrlich)
gebiursch, mhd., Adj.: Vw.: s. gebiurisch
gebiurunne, mhd., st. F.: Vw.: s. gebūrinne
gebiusche, mhd., st. N.: nhd. „Gebüsch“ (?); Q.: WvÖst (1314) (FB gebiusche); E.: s. ge, biusche; W.: s. nhd. (ält.) Gebüsche, N., Gebüsche, Gebüsch, DW 4, 1912
gebiutelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. beutel (?); W.: nhd. DW-
gebiuwe, gebūwe, mhd., gebūwe, mmd., st. N.: nhd. „Gebäu“, Wohnung, Wohnstatt, Ansiedlung, Gebäude, Bauen, Bergbau, Anbau, Wohnsitz, Erbauung; Vw.: s. dorf-*; Hw.: s. gebū, gebūwede; vgl. mnd. gebūwe; Q.: ErzIII, Apk (FB gebiuwe), EbvErf, Greg, Herb (1190-1200), NvJer, Urk; E.: ahd. gibūi* 2, gibūwi*, st. N. (ja), Siedlung, Ansiedlung, Wohnstatt; s. gi, būan; W.: nhd. Gebäu, N., Gebäude, DW 4, 1652; L.: Lexer 55a (gebiuwe), Lexer 392a (gebiuwe), Hennig (gebū), WMU (gebū)
gebiuz*, gebiuze, gebūz, mhd., st. N.: nhd. Schlägerei, Schläge, Stöße; Q.: Nib (um 1200), Ot, Ren; E.: s. ge, biuz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebiuze)
gebivileden*, gebivilden, gebifilden*, mhd., sw. V.: nhd. bestatten; Q.: Ot (1301-1319) (FB gebivilden); E.: s. ge, bivileden; W.: nhd. DW-
gebiz, mhd., st. N.: nhd. Gebiss; Hw.: vgl. mnd. gebit; Q.: Seuse (FB gebiz), Flore (1220); E.: ahd. gibiz 10, st. N. (a), Zaum, Gebiss, Bissigkeit; s. gi, biz, bīzan; W.: nhd. Gebiss, N., M., Gebiss, DW 4, 1788 (Gebisz); L.: Lexer 55a (gebiz), Hennig (gebiz)
gebīz, mhd., st. M.: nhd. „Gebeiß“, Maulkorb; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB gebīz); E.: s. bīzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebīz)
gebīzen, gibīzen, mhd., st. V.: nhd. verzehren, anstacheln, beißen, abbeißen von; Q.: Apk (FB gebīzen), Er (um 1185), Martina, Nib, Virg; E.: ahd. gibīzan* 3, st. V. (1a), verzehren, anstacheln; s. gi, bīzan; W.: nhd. (ält.) gebeißen, st. V., gebeißen, beißen, DW 4, 1664 (gebeiszen); R.: sich tōt gebīzen: nhd. sich zu Tode ärgern; L.: Hennig (gebīzen)
gebizzen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebissen“; Vw.: s. un-; E.: s. gebīzen; W.: nhd. gebissen, (Part. Prät.=)Adj., gebissen, DW-
geblæjet*, geblæt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebläht“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB geblæt); E.: s. ge, blæjen
geblæse, geblās, mhd., st. N.: nhd. Hauchen, Flüstern, Säuseln, Einflüstern, Einblasen; Vw.: s. horn-*; Q.: TvKulm (1331) (FB geblās), Pilgerf (FB geblæse); E.: s. blasen; W.: s. nhd. Gebläse, N., Gebläse, DW 4, 1789; L.: Lexer 55a (geblæse)
geblant (1), geblendet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. un-; E.: s. blenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (blenden)
geblant*** (2), geblendet*, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. blenden (?); W.: nhd. DW-
geblās, mhd., st. N.: Vw.: s. geblæse
geblāsen (1), geplāsen, mhd., st. V.: nhd. blasen, hauchen auf; Q.: Apk (FB geblāsen), Kudr (1230/40), PassIII; E.: s. blasen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geblāsen)
geblāsen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geblasen“; Vw.: s. un-; E.: s. blāzen, geblāsen; W.: nhd. geblasen, (Part. Prät.=)Adj., geblasen, DW-
gebleichen 1, mhd., sw. V.: nhd. bleichen; Q.: Urk (1265); E.: s. ge, bleichen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gebleichen 88 [1265] 1 Bel.)
geblenden, mhd., sw. V.: nhd. „blenden“; Hw.: s. geblant; Q.: Apk (FB geblenden), KvWTroj (1281-1287); E.: s. ge, blenden; W.: nhd. DW-
geblenke, mhd., st. N.: nhd. Plankenzaun; E.: s. ge, blenke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (geblenke)
geblēre, geblerre, mhd., st. N.: nhd. „Geplärre“ (?), Geschrei, Geschwätz; Hw.: vgl. mnd. geblerre; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. blēren, blerren; W.: nhd. (ält.) Geblärre, Geplärre, Geplärr, N., Geplärre, wüstes Geschrei, Gebrüll, Gelärme, Geschwätz, DW 4, 1789; L.: Lexer 55a (geblēre)
geblerre, mhd., st. N.: Vw.: s. geblēre
gebleteret*, gepletert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. aufgeblüht; E.: s. ge, bleteren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepletert)
gebletze, gepletze, mhd., st. N.: nhd. Geklimper, Geblök, Geschwätz; Q.: MinnerI (FB gebletze), Heimesf, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Neidh; E.: s. bletzen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebletze), Hennig (gepletze)
geblīben, mhd., st. V.: Vw.: s. gebelīben*
geblicken, mhd., sw. V.: nhd. blicken auf; Vw.: s. in-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. geblicken (1); Q.: HTrist (FB geblicken), Tit (nach 1217), Virg; E.: s. ge, blicken, blick; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geblicken)
geblicket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. glänzend; Vw.: s. ane-*; E.: s. blicken; W.: s. nhd. geblickt, (Part. Prät.=)Adj., geblickt, DW-; L.: Lexer 55a (geblicket)
gebliuwen (1), mhd., st. V.: nhd. bläuen, schlagen; Hw.: s. bliuwen; Q.: EvSPaul (FB gebliuwen), Greg (1186/90); E.: ahd. gibliuwan* 1, st. V. (2a), „bleuen“, zerstoßen; s. gi, bliuwan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebliuwen), Hennig (gebliuwen)
gebliuwen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschlagen, gedroschen; Vw.: s. un-; E.: s. gebliuwen (1), bliuwen (2); W.: nhd. DW-
geblocht, geblochet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. aus Bohlen gemacht; E.: s. blochen (?), bloch (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geblocht)
geblōder, mhd., st. N.: nhd. Blähung; E.: s. blōderen; W.: nhd. (ält.) Gebloder, N., Gebloder, fortgesetztes Blodern, Geplauder, DW 4, 1791; L.: Lexer 55a (geblōder)
geblœzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geblößt“; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB geblœzet); E.: s. geblœzen, blœzen; W.: nhd. DW-
geblüede, mhd., st. N.: nhd. Blüte; Q.: LvReg (1237-1252) (FB geblüede); E.: s. blüejen, blügen; W.: s. nhd. (ält.) Geblüt, N., Geblüt, Blumenwerk, DW 4, 1793; L.: Lexer 55a (geblüede)
geblüejen, geblüen, mhd., sw. V.: nhd. erblühen; Q.: Minneb (FB geblüejen), KvWPart, Wig (1210-1220); E.: ahd. gibluoen* 2, sw. V. (1a), blühen, hervorbringen; s. gi, bluoen; W.: nhd. DW-; R.: geblüejet sīn: nhd. blühen; L.: Lexer 55a (geblüejen), Hennig (geblüen)
geblüejet*, gebluot, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verblüht, aufgeblüht, blühend; Hw.: s. geblüejen, gebluowet; Q.: Apk (FB gebluot), KvT, Trist, UvZLanz, Veld (4. Viertel 12. Jh.), WvM; W.: nhd. geblüht, (Part. Prät.=)Adj., geblüht, DW-; L.: Hennig (geblüen), MWB 1, 897 (blüejen)
geblüemen, mhd., sw. V.: nhd. schmücken, schmücken mit, verherrlichen; Hw.: s. blüemen; Q.: SHort, Minneb (FB geblüemen), Berth (um 1275), Martina; E.: s. ge, blüemen; W.: nhd. (ält.) geblümen, sw. V., geblümen, verblümen, beschönigen, schönfärben, DW 4, 1791; L.: Lexer 55a (geblüemen), Hennig (geblüemen)
geblüemet, geblüemt, gebluomt, gebluomet*, geblūmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. blühend, in Blüte befindlich, in voller Blüte befindlich, blütenreich, herrlich, verherrlicht, geschmückt; Vw.: s. ūz-; Hw.: vgl. mnd. geblȫmet; Q.: SGPr (1250-1300), HTrist, GTroj, WvÖst, Hiob, Tauler, Seuse, Cranc (FB geblüemet); E.: s. geblüemen; W.: s. nhd. (ält.) geblümt, (Part. Prät.=)Adj., geblümt, mit Blumen geziert, DW 4, 1891; L.: Lexer 392a (geblüemet), Hennig (geblüemet)
geblüen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geblüejen
geblüet*, geplüet, mhd., st. N.: nhd. Blühen; E.: s. ge, blüejen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geplüet)
geblüete, mhd., st. N.: nhd. „Schmuck“(?); Q.: Diocl (1412); E.: s. blüejen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (geblüete)
gebluomet*, gebluomt, geblūmet, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. geblüemet
gebluot, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geblüejet
gebluowet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verblüht; Hw.: s. geblüejet; E.: s. geblüejen; W.: nhd. geblüht, (Part. Prät.=)Adj., geblüht, DW-; L.: Lexer 392a (gebluowet)
gebœren, mhd., sw. V.: nhd. erheben; Q.: Crane (vor 1267); E.: s. ge, bœren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebœren)
gebœseren*, gebœsern, mhd., sw. V.: nhd. schlechter machen, verschlechtern, mindern, im Wert mindern; Q.: SGPr (FB gebœsern), BuchdRügen, HvMelk (1150-1190), Urk; E.: s. ge, bœseren, s. bœse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (gebœsern), WMU (gebœsern N305 [1286] 1 Bel.)
gebœsern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebœseren
gebogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebogen“; ÜG.: lat. (incurbare) BrTr; Vw.: s. ūz-; Q.: EvA (vor 1350), Tauler (FB gebogen), BrTr; E.: s. gebiegen, ge, biegen; W.: nhd. gebogen, (Part. Prät.=)Adj., gebogen, DW-
gebōgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebougen
gebōr..., mhd.: Vw.: s. gebār...
geboren, geborn, giborn, giboren, geporn, giporn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geboren, gebürtig, abstammend, stammend, herkünftig, durch Geburt zur Erbschaft berechtigt, durch Geburt verwandt, ebenbürtig, von Stand seiend, adel, leiblich; ÜG.: lat. genitus PsM, natus PsM, STheol; Vw.: s. blint-*, edel-, eigen-, ein-, ērst-, hōch-, ie-, īn-, leit-, nāch-*, ūf-*, un-, vleisch-, vremed-, wider-, wol-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gebȫren (2); Q.: Athis, HartmKlage, Herb, Krone, MF (2. Hälfte 12. Jh.), STheol, TürlWh, UvLFrd, Urk; E.: s. ge, s. beren; W.: nhd. geboren, (Part. Prät.=)Adj., geboren, DW 4, 1800; R.: sīn geboren māge: nhd. seine Eltern; R.: edel geboren: nhd. edel geboren, edel, adelig; R.: guot geboren: nhd. gut geboren, edel, adelig; R.: hōch geboren: nhd. hoch geboren, edel, adelig; R.: wol geboren: nhd. wohl geboren, edel, adelig; R.: geboren werden: nhd. geboren werden, entstehen; ÜG.: lat. generari STheol, (generatio) STheol, nasci STheol, oriri STheol; L.: Lexer 55a (geborn), Hennig (geborn), WMU (geborn 51 [1261] 20 Bel.)
geborene*, geborn, mhd., st. Sb. Pl.: nhd. „Geborene“, Eltern; Q.: EvA (vor 1350) (FB geborn); E.: s. geboren; W.: nhd. DW-
geborenheit*, gebornheit, mhd., st. F.: nhd. „Geborenheit“, Geburt, Geborensein; Vw.: s. un-, wider-*; Hw.: vgl. mnd. gebōrenhēt; Q.: Brun (1275-1276), EckhII (FB gebornheit); E.: s. geboren, heit; W.: nhd. (ält.) Geborenheit, F., Geborenheit, DW 4, 1800; L.: Lexer 392a (gebornheit), Hennig (gebornheit)
geborenwerden*, gebornwerden, mhd., st. N.: nhd. „Geborenwerden“; Q.: EckhII (vor 1326), V; E.: s. geboren, werden; W.: s. nhd. Geborenwerden, N., Geborenwerden, DW-
geborenwerden***, gebornwerden***, mhd., V.: nhd. „geborenwerden“; E.: s. geboren, werden; W.: s. nhd. geboren werden, V., geboren werden, DW-
geborgen, mhd., sw. V.: nhd. achtgeben, Nachsicht haben, schonen, anvertrauen, borgen, Kredit geben, Schonung geben; Vw.: s. ūz-; Q.: Schachzb (FB geborgen), Winsb (1210/20); E.: ahd. giborgēn* 4, sw. V. (3), schonen, sich hüten, sich vorsehen; s. gi, borgēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (geborgen), Hennig (geborgen)
geborn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geboren
gebornheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geborenheit
gebōsen*, gebœsen, mhd., sw. V.: nhd. „schlecht machen“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gebœsen); E.: s. ge, bœsen; W.: nhd. DW-
gebot, gibot, gepot, gipot, mhd., st. N.: nhd. Gebot, Vorschrift, Befehl, Vorladung, Aufgebot, Auftrag, Verbot, Herrschaft, Anweisung, Strafe, Strafgeld, Ausrufung, Auflage, Gewalt, Beschlagnahme, Spieleinsatz, Verfügung, Verfügungsgewalt, Macht, Wille, Dienst, Einsatz, Verheißung; ÜG.: lat. admonitio BrTr, imperium BrTr, PsM, (iubere) BrTr, iudicium BrTr, iussio BrTr, iussum PsM, lex STheol, mandatum BrTr, PsM, STheol, oratio BrTr, praeceptum BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. gotes-, hōch-, in-, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. gebot; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, Berth, DSp, SGPr, Secr, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, EvB, EvA, Tauler, Gnadenl (FB gebot), BrTr, Dietr, Er, Greg, Krone, PassIII, Rab, StrDan, Wh, Urk; E.: ahd. gibot 103, st. N. (a), Bekanntgabe, Verkündigung, Geheiß, Gebot; s. gi, bot; W.: nhd. Gebot, N., Gebot, Bieten, DW 4, 1801; L.: Lexer 55a (gebot), Lexer 392a (gebot), Hennig (gebot), WMU (gebot 80 [1264] 103 Bel.)
gebote, mhd., sw. M.: nhd. Bote; E.: s. gebot, bote; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392b (gebote)
geboten***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geboten“; Vw.: s. un-; E.: s. gebieten; W.: nhd. DW-
gebotschaften, mhd., V.: nhd. verkünden?; Vw.: s. ane-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gebotschaften); E.: s. ge, botschaften; W.: nhd. DW-
gebouge, mhd., Adj.: nhd. biegsam; Q.: Herb (1190-1200), Pilatus; E.: s. geböugen; W.: s. nhd. (ält.) gebeuge, Adj., gebeuge, biegsam, DW 4, 1745; L.: Lexer 55a (gebouge)
geböugec, mhd., Adj.: Vw.: s. geböugic
gebougen, gebōgen, geböugen, mhd., sw. V.: nhd. beugen, biegen, zwingen; Hw.: vgl. mnd. gebȫgen; Q.: BDan (FB gebougen), LAlex (1150-1170), PassIII; E.: ahd. gibougen* 1, sw. V. (1a), beugen, biegen, wenden; s. gi, bougen; s. mhd. ge, bougen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392a (geböugen), Hennig (gebougen)
geböugen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebougen
geböuget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebeugt“ (?); Hw.: vgl. mnd. gebȫget; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geböuget); E.: s. ge, böugen; W.: s. nhd. gebeugt, (Part. Prät.=)Adj., gebeugt, DW-
gebougic, mhd., Adj.: Vw.: s. geböugic
geböugic*, geböugec, gebougic, mhd., Adj.: nhd. gebogen, bogenförmig, biegsam, gewandt; Vw.: s. un-; Q.: HvFritzlHl, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. geböugen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (geböugec), Hennig (gebougic)
geböume, mhd., st. N.: nhd. „Gebäum“, Wald, Baumwuchs, Bäume, Baumbestand; Vw.: s. lant-, öle-*; Q.: GTroj, SHort (FB geböume), Albrecht, GenM (um 1120?), KvWEngelh, KvWPart, Martina, Urk; E.: s. ge, böum; W.: nhd. (ält.) Gebäume, N., Gebäume, Baumwuchs, DW 4, 1661; L.: Lexer 55a (geböume), Hennig (geböume), WMU (geböume 550 [1282] 2 Bel.)
gebouwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebūwen
gebōz, mhd., st. N.: nhd. Schlag, Stoß; Q.: Georg, UvZLanz (nach 1193); E.: s. bōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebōz), Hennig (gebōz)
gebōzen (1), mhd., st. V.: nhd. stoßen, schlagen; Vw.: s. ūz-; Q.: Neidh, Rol (um 1170); E.: s. bōz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebōzen), Hennig (gebōzen)
gebōzen (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. gebüezen
gebrach, mhd., M.: nhd. Krach, Lärm; Hw.: s. brach; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. ge, brach; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebrach)
gebrāchet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. umgebrochen; Vw.: s. un-; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. brāchen (?); W.: nhd. DW-
gebræche, gepræche, mhd., st. N.: nhd. Gepräge, Prägung; Hw.: vgl. mnd. geprege; Q.: Trudp (vor 1150), Lucid, LvReg, SGPr, Ot, Macc (FB gebræche), Berth, Just, Konr, Loheng, Renner; E.: s. ahd. gibrāhhi* (1) 1, gibrāchi*, st. N. (ja), Ziselierkunst; s. gi, brāhhen; W.: s. nhd. (ält.) Gepräge, N., Gepräge, das der Münze durch den Stempel aufgepresste Zeichen, unterscheidendes Kennzeichen, DW 5, 3534; L.: Lexer 55a (gebræche), Hennig (gebræche)
gebræchet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Geschwüren bedeckt; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gebræchet); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebræchet)
gebræme, mhd., st. N.: nhd. Verbrämung?; Q.: Ot (1301-1319) (FB gebræme), Urk; E.: s. ge, bræme (?); W.: nhd. (ält.) Gebräme, N., Gebräme, Verbrämung, DW 4, 1815
gebraht, gebreht, gepreht, mhd., st. M.: nhd. Lärm, Geschrei, Prahlerei; Vw.: s. ūz-; Hw.: s. braht; Q.: Vät (FB gebraht), Kudr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassIII; E.: s. ge, braht; W.: s. nhd. (ält.) Gebracht, N., Gebracht, Lärm aller Art, DW 4, 1814; L.: Lexer 55a (gebraht), Hennig (gebraht)
gebrāht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebracht“; Hw.: s. gebringen, bringen; W.: nhd. gebracht, (Part. Prät.=)Adj., gebracht, DW-; R.: wider gebrāht werden: nhd. wieder erlangen; ÜG.: lat. recuperare STheol; L.: Hennig (gebringen)
gebrant, gebrennet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. abe-, un-; Hw.: s. gebrennen; vgl. mnd. gebrant; W.: nhd. gebrannt, (Part. Prät.=)Adj., gebrannt, DW-; L.: Hennig (gebrennen)
gebraste, mhd., st. N.: nhd. Geprassel, Lärm, Getöse, Stöhnen; Q.: NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. bersten (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebraste), Hennig (gebraste)
gebrāten (1), mhd., red. V., st. V.: nhd. braten, rösten (V.) (1), schmoren; Q.: SHort (FB gebrāten), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. gibrātan* 1, red. V., braten, rösten (V.) (1), schmoren; germ. *gabrēdan, *gabrǣdan, st. V., braten; s. idg. *bʰer- (2), V., aufwallen, sich heftig bewegen, kochen, Pokorny 132; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrāten)
gebrāten (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebraten“; Q.: EvA (vor 1350) (FB gebrāten); E.: s. gebrāten (1); W.: nhd. gebraten, (Part. Prät.=)Adj., gebraten, DW-; L.: Lexer 55a (gebrāten), Hennig (gebrāten)
gebrech (1), mhd., st. N.: nhd. Gekrach, Lärm, Abglanz; Hw.: vgl. mnd. gebrēk; Q.: Ot (FB gebrech), EbvErf, Georg, Neidh, Serv (um 1190); E.: ahd. gibreh* 5, st. N. (a), Krachen; s. gi, brehhan; W.: nhd. DW-
gebrech (2), mhd., Adj.: nhd. gebrechlich, schwach; Q.: SüklMill (um 1130); E.: s. gebreche (1); W.: nhd. (ält.) gebrech, Adj., gebrech, DW 4, 1839; L.: Lexer 392b (gebrech)
gebrechafticheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrechhafticheit
gebreche (1), gepreche, mhd., sw. M.: nhd. Mangel (M.), Schade, Schaden (M.), Krankheit, Gebrechen, Beschwerde, Übelstand, Leid, Schwäche, Verfall, Fehler; Vw.: s. mān-, schīn-; Hw.: vgl. mnd. gebrēke (1); Q.: HTrist (1285-1290), Vät, Kreuzf, Apk, EckhII, Parad, BibVor, Hiob, Minneb, MinnerII, SAlex, KvMSph, Gnadenl (FB gebreche), BdN, Chr, PassI/II, PassIII, Urk; E.: s. ahd. gibrāhhi* (2) 2, gibrehhi*, st. N. (ja), Katarrh; s. gi, brehhan; W.: nhd. Gebrech, Gebrechen, M., N., Gebrechen, Schade, Schaden (M.), Fehler, Mangel (M.), DW 4, 1839; L.: Lexer 55a (gebreche), Hennig (gebreche), WMU (gebreche 836 [1286] 2 Bel.)
gebreche (2), mhd., sw. M.: nhd. Verbrecher, Sünder; E.: s. gebreche (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392b (gebreche)
gebreche (3), mhd., st. N.: nhd. umgebrochenes Land, Brachland; Vw.: s. schīn-; Q.: Lexer (1336); E.: gebrechen (1); W.: nhd. (ält.) Gebreche, N., Gebreche, fortgesetztes Brechen, DW 4, 1850
gebrechen (1), gibrechen, geprechen, giprechen, mhd., st. V.: nhd. brechen, mit Gewalt dringen, Verbrechen begehen, dringen, fehlen, mangeln, ermangeln, missachten, beeinträchtigen, schädigen, streitig machen, anfechten, zerbrechen, wegbrechen, entziehen, sich entfernen aus, brechen durch, geraten (V.) in, versagen, zerstören, wegnehmen, vernachlässigen, abbauen, trennen von, unterwerfen; ÜG.: lat. deesse BrTr; Vw.: s. abe-, durch-, īn-, ūf-, under-, ūz-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gebrēken; Q.: LAlex (1150-1170), Elmend, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, DSp, Brun, SGPr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, EvSPaul, EvB, EvA, Tauler, KvMSph, Pilgerf (FB gebrechen), Berth, BrTr, En, Georg, KvWTroj, Nib, Parz, PassI/II, PassIII, SchwSp, Suchenw, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. gibrehhan* 4, gibrechan*, st. V. (4), „brechen“, herabziehen, zerschmettern; germ. *gabrekan, st. V., brechen; s. idg. *bʰreg̑- (1), V., brechen, krachen, Pokorny 165; vgl. idg. *bʰer- (3), V., ritzen, schneiden, spalten, reiben, Pokorny 133; W.: nhd. gebrechen, st. V., brechen, verbrechen, Untreue begehen, DW 4, 1850; R.: das herze enzwei gebrechen: nhd. das Herz in zwei Teile aufbrechen, sich lösen, sich abkehren; L.: Lexer 55a (gebrechen), Lexer 392b (gebrechen), Hennig (gebrechen), WMU (gebrechen 2 [1227] 38 Bel.)
gebrechen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gebrechen“, Not, Mangel (M.); Q.: BDan, Minneb, KvMSph (FB gebrechen), PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. gebrechen; W.: nhd. Gebrechen, N., Gebrechen, Fehler, DW 4, 1855, vgl. DW 4, 1850 (Gebrech)
gebrechhaftic***, gebrechhaftig***, gebrechaftig***, mhd., Adj.: nhd. „mangelhaft“; Hw.: vgl. mnd. gebrēkhaftich; E.: s. gebrech, gebreche, haftic; W.: nhd. (ält.) gebrechhaftig, Adj., gebrechhaftig, DW 5, 1855
gebrechhafticheit*, gebrechafticheit, mhd., st. F.: nhd. Mangel (M.); Q.: EckhI (vor 1326) (FB gebrechafticheit); E.: s. gebreche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrechafticheit)
gebrechhaftig***, gebrechaftig***, mhd., Adj.: Vw.: s. gebrechhaftic
gebrechlich, mhd., Adj.: nhd. gebrechlich, krank, mangelhaft, schadhaft, unvollkommen, fehlerhaft; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebrēklīk; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), Parad, PsMb (FB gebrechlich), Köditz, Tuch; E.: s. gebrechen; W.: nhd. gebrechlich, Adj., gebrechlich, DW 4, 1856; L.: Lexer 55a (gebrechlich), Hennig (gebrechlich)
gebrechlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrechlichheit
gebrechlichheit*, gebrechlicheit, mhd., st. F.: nhd. Gebrechlichkeit, Schwäche, Unvollkommenheit; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. gebrēkelīchēt; Q.: EckhIII (FB gebreclicheit), LuM, Urk (1274); E.: s. gebrechlich; W.: nhd. Gebrechlichkeit, F., Gebrechlichkeit, DW 4, 1857; L.: Hennig (gebrechlicheit), WMU (gebrechlicheit 222 [1274] 2 Bel.)
gebredigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepredigen
gebrehe, mhd., st. N.: nhd. „Glanz“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gebrehe); E.: s. ge, brehe; W.: nhd. DW-
gebrehen, mhd., st. V.: nhd. leuchten; Q.: Minneb (um 1340) (FB gebrehen); E.: s. ge, brehen; W.: nhd. DW-
gebreht, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. gebraht
gebrehte, mhd., st. N.: nhd. Geschrei, Lärm, Aufzug, Gepränge, Prunk; Vw.: s. lant-, über-; Q.: Lei, Ren, LvReg, GTroj, SHort, HvNst, FvS, BDan, MinnerII, Seuse (FB gebrehte), Albrecht, Bit, ErnstB, Karlmeinet, Kirchb, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), KvWHvK, KvWPant, KvWSilv, KvWTroj, Loheng, NvJer, Parz, Renner, WvRh; E.: s. ge, brehte, s. brehten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebrehte)
gebrehten, mhd., sw. V.: nhd. lärmen; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. ge, brehten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55a (gebrehten)
gebreite 31, mhd., F.: nhd. Ackerbreite, in Sondernutzung befindliches Ackerland, Acker; Q.: UrbHabsb, Urk (1277); E.: ahd. gibreita* 3?, st. F. (ō), „Breite“, Platz (M.) (1), Fläche, Tenne; s. gi, breiten; W.: nhd. (ält.) Gebreite, F., Breite, gewisse Feldstücke, DW 4, 1858; L.: Lexer 55b (gebreite), WMU (gebreite 311 [1277] 31 Bel.)
gebreiten, mhd., sw. V.: nhd. vermehren, ausdehnen; ÜG.: lat. dilatare PsM; Q.: PsM (vor 1190), SGPr, EvSPaul, EvA (FB gebreiten), Wh; I.: Lüt. lat. dilatare; E.: s. ge, breiten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebreiten)
gebreitet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebreitet“; Vw.: s. un-, ūz-; Q.: EvA (vor 1350) (FB gebreitet); E.: s. ge, breitet, breiten; W.: nhd. (ält.) gebreitet, Adj., gebreitet, geflochten, DW 4, 1859
gebrenge, mhd., st. N.: nhd. Prunk, Lärm; Q.: Chr, Hätzl (1471); E.: ?; W.: s. nhd. Gepränge (?), N., Gepränge, feierliche Pracht, DW 5, 3536; L.: Lexer 392b (gebrenge)
gebrennen, geburnen, mhd., sw. V.: nhd. brennen, verbrennen, zum Glühen bringen; Q.: WvÖst (FB gebrennen), En (1187/89), Freid; E.: s. ge, brennen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrennen)
gebrennet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebrannt“; Q.: Enik (um 1272) (brant) (FB gebrennet); E.: s. gebrennen; W.: nhd. DW-
gebrest, gibrest, gebrist, gibrist, geprest, giprest, mhd., st. M., sw. F., st. F.: nhd. kleines Gebrechen, Bruchstück, Splitter, Scharte, Schade, Schaden (M.), Nachteil, Verlust, Mangel (M.), Missstand, Fehlbetrag, Fehler, Verschulden, Misshelligkeit, Streit, Notlage, Vergehen, Schwäche, Sünde, Makel, Beschwerde, Unvollkommenheit, Stückwerk, Werk; ÜG.: lat. miseria STheol, offensa STheol, vitium STheol; Q.: HvBurg, KvHelmsd, Cranc*, Sph (FB gebrest), Chr, Flore, Freid, Kudr, Loheng, Myns, Nib, Ren, STheol, Trist, Wig, Urk; E.: s. bresten; W.: nhd. (ält.) Gebrest, Gebreste, Gebresten, M., N., Gebrest, Gebreste, Gebresten, DW 4, 1860; R.: ein ganzer misvalle der gebresten: nhd. Zerknirschung über die Schwächen, Zerknirschung über die Sünden; L.: Lexer 55b (gebrest), Lexer 392b (gebrest), Hennig (gebrest), WMU (gebrest 424 [1280] 29 Bel.)
gebreste, gebrest, mhd., sw. M.: nhd. Schade, Schaden (M.), Nachteil, Verlust, Mangel (M.), Missstand, Fehlbetrag, Fehler, Verschulden, Misshelligkeit, Streit, Notlage, Gebrechen; ÜG.: lat. defectus STheol, imperfectum PsM; Vw.: s. erbe-; Hw.: s. gebrest; Q.: Mar (1172-1190), PsM, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, Berth, SGPr, Secr, SHort, HvBurg, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, EvA, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB gebrest), Urk; E.: s. bresten; W.: nhd. Gebreste, M., N., Gebreste, DW 4, 1860; L.: Lexer 392b (gebreste), WMU (gebrest 424 [1280] 29 Bel.)
gebrestec, mhd., Adj.: Vw.: s. gebrestic
gebrestelīn, mhd., st. N.: nhd. kleines Gebrechen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gebrestelīn); E.: s. bresten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrestelīn)
gebresten, gibresten, gepresten, gipresten, mhd., st. V.: nhd. zusammenbrechen, mangeln, fehlen, nicht zur Verfügung stehen, liegen an, schlecht gehen, Sinne schwinden, misslingen, in Not geraten (V.), mangeln an, versagt sein (V.), die Besinnung verlieren, verborgen bleiben, vorenthalten (Adj.) bleiben, fehlen lassen an, versagen in; ÜG.: lat. (dare) PsM, deesse PsM, STheol, deficere PsM, STheol, minuere PsM, (miseria) STheol; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), PsM, Lucid, TrSilv, RWchr, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, DSp, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhV, STheol, Hiob, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse, SAlex, Sph, Gnadenl, Schürebr (FB gebresten), Iw, Krone, Urk; E.: ahd. gibrestan 40, st. V. (3, 4), mangeln, fehlen, jemanden im Stich lassen; s. gi, brestan; W.: nhd. gebersten, st. V., mangeln, fehlen; L.: Lexer 55b (gebresten), Lexer 392b (gebresten), Hennig (gebresten), WMU (gebresten 313 [1277] 29 Bel.)
gebrestenlich, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich, unvollkommen, sündhaft, schädlich; Hw.: s. gebrestlich; Q.: EckhI, EckhII, EckhV, Tauler (FB gebrestenlich), MNat (um 1300); E.: s. bresten; W.: nhd. (ält.) gebrestenlich, Adj., gebrestenlich, DW 4, 1869; L.: Lexer 55b (gebrestenlich), Hennig (gebrestenlich)
gebresthaft, gebresthaftic, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich, unvollkommen, sündhaft, schädlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. gebresteheftic; Q.: Seuse (1330-1360), Gnadenl (FB gebresthaft); E.: s. gebresten; W.: nhd. (ält.) gebresthaft, Adj., gebresthaft, DW 4, 1869; L.: Lexer 55b (gebresthaft), Hennig (gebresthaft)
gebresthaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. gebresthaftic
gebresthaftic, gebresthaftec, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich, unvollkommen, sündhaft, schädlich; Hw.: s. gebresteheftic; Q.: EckhI (vor 1326), Seuse (FB gebresthaftec); E.: s. gebresten; W.: nhd. (ält.) gebresthaftig, Adj., gebresthaftig, DW 4, 1869; L.: Hennig (gebresthaft)
gebrestheftic, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich; Hw.: s. gebresthaft, gebresthaftic; E.: s. ge, brest, heftic; W.: s. nhd. (ält.) gebresthaftig, Adj., gebresthaftig, DW 4, 1869; L.: Lexer 55b (gebrestheftic)
gebrestic*, gebrestec, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich, unvollkommen, schädlich; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gebrestec); E.: s. gebresten; W.: nhd. (ält.) gebrestig, Adj., gebrestig, DW 4, 1869
gebrestlich, mhd., Adj.: nhd. mangelhaft, gebrechlich, unvollkommen, sündhaft, schädlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. gebrestenlich; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Teichn (FB gebrestlich); E.: s. gebresten; W.: nhd. (ält.) gebrestlich, Adj., gebrestlich, DW 4, 1869; L.: Lexer 55b (gebrestlich), Hennig (gebrestlich)
gebrestlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrestlichheit
gebrestlīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrestlichheit
gebrestlichheit, gebrestlicheit, gebrestlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Unvollkommenheit; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler, Teichn (FB gebrestlīcheit); E.: s. gebresten; W.: s. nhd. (ält.) Gebrestlichkeit, F., Gebrestlichkeit, DW 4, 1869; L.: Hennig 93b (gebrestlicheit)
gebrestunge, mhd., st. F.: nhd. Mangel (M.); E.: s. gebresten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392b (gebrestunge)
gebriefede, mhd., st. N.: Vw.: s. gebrievede
gebriefen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebrieven
gebrievede, gebriefede*, mhd., st. N.: nhd. Aufzeichnung, Beschreibung, Liste; E.: s. ahd. gibriefida*? 5?, gibrievida*, st. F. (ō), Beschreibung, Aufzeichnung, Liste; s. ahd. gibriefidī* 1?, gibrievidī*, st. F. (ī), Beschreibung; s. gi, briefida; W.: nhd. DW-
gebrieven, gebriefen*, mhd., sw. V.: nhd. aufschreiben, niederschreiben; Q.: MinnerII (FB gebrieven), Karlmeinet, Nib, Rol (um 1170); E.: ahd. gibriefen* 2, gibrieven*, sw. V. (1a), „schreiben“, verzeichnen, betiteln; s. gi, briefen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrieven), Hennig (gebrieven)
gebrievet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebrēvet; E.: s. gebrieven; W.: nhd. DW-
gebrimme, mhd., st. N.: nhd. Gesang; E.: s. ge, brimmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrimme)
gebringen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. bringen, darbringen, bewirken, abbringen von, führen zu; Hw.: vgl. mnd. gebringen; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170) (FB gebringen), Iw, KvWTroj, PassIII; E.: s. ge, bringen; W.: nhd. (ält.) gebringen, V., gebringen, DW 4, 1869; L.: Hennig (gebringen)
gebrinnen, mhd., st. V.: nhd. brennen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. brennen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrinnen)
gebrīsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geprīsen
gebrist, mhd., st. F., sw. F., st. M., sw. M.: Vw.: s. gebrest
gebrite, mhd., st. N.: nhd. Brettgerüst; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gebrite); E.: s. ge, bret?; W.: nhd. DW-
gebriu, gepriu, mhd., st. N.: nhd. Gebräu; Hw.: s. gebriuwe; E.: s. ge, briuwen; W.: nhd. Gebräu, N., Gebräu; L.: Hennig (gepriu)
gebriutelen*, gebriuteln, mhd., sw. V.: nhd. sich vermählen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gebriuteln); E.: s. ge, briutelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebriuten)
gebriuteln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebriutelen*
gebriuten, mhd., sw. V.: nhd. schänden; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, briuten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebriuten)
gebriuwe, mhd., st. N.: nhd. Gebräu; Hw.: s. gebriuwede, gebriu; Q.: Ot (1301-1319), Macc (FB gebriuwe); E.: s. briuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebriuwe)
gebriuwede, mhd., st. N.: nhd. Gebräu; Hw.: s. gebriuwe; E.: s. briuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebriuwe)
gebriuwen, mhd., st. V.: nhd. „brauen“; Q.: Enik (um 1272), Ot (FB gebriuwen), Helbl; E.: s. ge, briuwen; W.: nhd. DW-
gebrochen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebrochen“; Vw.: s. un-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. gebrōken (2); E.: s. brechen, gebrechen; W.: nhd. gebrochen, Adj., gebrochen, DW 4, 1869
gebrochenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ūz-; E.: s. gebrechen; W.: nhd. (ält.) Gebrochenheit, F., Gebrochenheit, DW 4, 1870
gebrockele, gebrockel, mhd., st. N.: nhd. Brocken (M.); Q.: Tauler (vor 1350), Cranc (FB gebrockel); E.: s. ge, brockele; W.: s. nhd. (ält.) Gebröckel, N., Gebröckel, DW 4, 1870; L.: Hennig (gebrockele)
gebrodel, mhd., st. N.: nhd. Gebrodel; E.: s. ge, brodele; W.: nhd. Gebrodel, N., Gebrodel, DW 4, 1870; L.: Lexer 55b (gebrodele)
gebrōder, mhd., st. M.: Vw.: s. gebruoder
gebrogen, mhd., sw. V.: nhd. prahlen; Q.: WvÖst, Ot, EvSPaul (FB gebrogen), KvWEngelh (vor 1260); E.: s. brehten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrogen)
gebroheze*, mhd., st. N.: Vw.: s. brohze
gebröhsel, gebrösel, mhd., st. N.: nhd. Lärm; Q.: Lanc (1240-1250) (FB gebröhsel); E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) Gebröse, N., Gebröse, lautes, Reden, DW 4, 1870; L.: Lexer 392b (gebrösel), FB 111a (gebröhsel)
gebrohze, mhd., st. N.: nhd. Lärm; E.: s. brehten; W.: s. nhd. (ält.) Gebröse, N., Gebröse, lautes, Reden, DW 4, 1870; L.: Lexer 55b (gebrohze)
gebrosten***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. bersten; W.: nhd. DW-
gebrōt, geprœt, gebrœte*, mhd., st. N.: nhd. Brot; E.: s. ge, brōt; W.: nhd. Gebröte, N., Gebröte, DW 4, 1871; L.: Hennig (gebrōt)
gebrouche, mhd., Adv.: nhd. gewandt; Q.: Lei (FB gebrouche); E.: s. gebrouchen; W.: nhd. DW-
gebrouchen, mhd., sw. V.: nhd. biegen, beugen, bewegen; Q.: Will (1060-1065) (gebrōihen) (FB gebrouchen), Warnung (13. Jh.); E.: s. ge, brouchen; W.: nhd. gebrauchen, V., gebrauchen, 1826; L.: Lexer 55b (gebrouchen)
gebrouchlich, mhd., Adj.: nhd. biegsam, nachgiebig; Q.: HvMelk, Secr (FB gebrouchlich), Erinn (nach 1160); E.: s. gebrouchen, lich; W.: nhd. gebräuchlich, Adj., gebräuchlich, DW 4, 1837; L.: Lexer 392b (gebrouchlich)
gebrouwen, mhd., st. V.: Vw.: s. briuwen
gebruch (1), mhd., st. M.: nhd. Rechtsspruch, Rechtsverletzung, Schade, Schaden (M.), Abgang, Mangel (M.), Fehler, Schuld, Zerstörung; Q.: BdN, Chr, Urk (1275); E.: s. bruch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebruch), Hennig (gepruch), WMU (gebruch 255 [1275] 11 Bel.)
gebruch (2), mhd., st. N.: nhd. Sumpf; E.: s. bruch (3); W.: nhd. Gebruch, Gebrüch, N., Gebruch, Gebrüch, Sumpfland, DW 4, 1873; L.: Lexer 392b (gebruch)
gebrūch (1), mhd., st. M.: nhd. Benutzung, Gebrauch, Brauch, Gewohnheit, Macht, Genuss; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebrūk; Q.: Schürebr (FB gebrūch), Helmbr (um 1280); E.: s. gebrūchen; W.: nhd. Gebrauch, N., Gebrauch, DW 4, 1820; L.: Lexer 55b (gebrūch), Hennig (gebrūch)
gebrūch*** (2), mhd., Adj.: nhd. „gebraucht“; Vw.: s. un-; E.: s. brūchen; W.: nhd. DW-
gebrūchære*, gebrūcher, mhd., st. M.: nhd. „Gebraucher“, Gebrauchender; ÜG.: lat. comprehensor STheol; Hw.: vgl. mnd. gebrūkære; Q.: STheol (nach 1323) (FB gebrūcher); E.: s. gebrūchen; W.: nhd. DW-
gebrüche, mhd., st. N.: nhd. Mangel (M.); Q.: Lexer (1443); E.: s. ge, brüche; W.: nhd. Gebruch, Gebrüch, N., Gebruch, Gebrüch, DW 4, 1873; L.: Lexer 55b (gebrüche)
gebrüchele, mhd., st. N.: nhd. (?); E.: s. ge, brüchele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrüchele)
gebrūchen (1), gebruochen, mhd., sw. V.: nhd. gebrauchen, verwenden, benutzen, genießen, nutzen, einsetzen, sich bedienen, ausführen, sich freuen an, teilhaftig werden; ÜG.: lat. frui STheol, uti STheol; Hw.: vgl. mnd. gebrūken; Q.: Will (1060-1065), Lilie, Vät, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, EvB, Tauler, Seuse, Schürebr (FB gebrūchen), Chr, Elis, Elmend (1170-1180), Hester, KvWGS, KvWTroj, MarLegPass, RhMl, UvZLanz, Urk; E.: ahd. gibrūhhen* 5, gibrūchen*, sw. V. (1a), „gebrauchen“, haben, verwenden, besitzen, im Besitz sein (V.); s. gi, brūhhen; W.: nhd. gebrauchen, sw. V., gebrauchen, brauchen, verwenden, benutzen, DW 4, 1826; L.: Lexer 55b (gebrūchen), Hennig (gebrūchen), WMU (gebrūchen 59 [1262] 9 Bel.)
gebrūchen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gebrauchen“; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII, Parad, BDan, Hiob, Tauler (FB gebrūchen); E.: s. gebrūchen (1); W.: s. nhd. Gebrauchen, N., Gebrauchen, DW-
gebrūchenlich, mhd., Adj.: nhd. genießend, teilhaftig, nützlich, prüfend; E.: s. gebrūchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrūchlich)
gebrüchenlich*, geprüchenlich, mhd., Adj.: nhd. nachgiebig; E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geprüchenlich)
gebrūchenlīche, mhd., Adv.: nhd. teilhaftig, genießend, prüfend, nützlich; E.: s. gebrūchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrūchlīche)
gebrūcher, mhd., st. M.: Vw.: s. gebrūchære
gebrūchic, mhd., Adj.: nhd. „gebräuchig“, gebräuchlich; Q.: Gnadenl (1390?) (FB gebrūchic); E.: s. gebrūchen; W.: nhd. gebräuchig, Adj., gebräuchig, DW 4, 1836
gebrūchlich, mhd., Adj.: nhd. genießend, teilhaftig, nützlich, prüfend; Hw.: vgl. mhd. gebrükelīk; Q.: EckhII (vor 1326), Tauler, Seuse (FB gebrūchlich); E.: s. gebrūchen; W.: s. nhd. gebräuchlich, Adj., gebräuchlich, DW 4, 1836; L.: Lexer 55b (gebrūchlich), Hennig (gebrūchlich)
gebrūchlīche, mhd., Adv.: nhd. teilhaftig, genießend, prüfend, nützlich; Q.: StRHeiligenst (1335); E.: s. gebrūchen; W.: s. nhd. gebräuchlich, Adv., gebräuchlich, DW 4, 1836 (Adj.); L.: Hennig (gebrūchlīche)
gebrūchlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrūchlichheit
gebrūchlichheit*, gebrūchlicheit, gebrūchlichkeit, mhd., st. F.: nhd. Gebrauch, Gebräuchlichkeit, Genuss, Teilhabe; Hw.: s. gebrūchen; vgl. mnd. gebrükelīcheit; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB gebrūchlicheit); E.: s. gebrūchen; W.: nhd. Gebräuchlichkeit, F., Gebräuchlichkeit, DW 4, 1837; L.: Lexer 55b (gebrūchlicheit), Hennig (gebrūchlicheit)
gebrūchlichkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gebrūchlichheit
gebrūchunge, mhd., st. F.: nhd. Gebrauch, Genuss, Teilhabe, Erhebung, Fähigkeit; ÜG.: lat. fruitio STheol, usus STheol; Hw.: s. gebrūchen; vgl. mnd. gebrūkinge; Q.: Vät, EckhV, Parad, STheol, Seuse (FB gebrūchunge), MvHeilFr, RhMl (1220-1230); I.: Lüs. lat. fruitio; E.: s. gebrūchen; W.: nhd. (ält.) Gebrauchung, F., Gebrauchung, DW 4, 1838; L.: Lexer 55b (gebrūchunge), Hennig (gebrūchunge)
gebrucken, mhd., sw. V.: nhd. überbrücken; Hw.: s. gebrücken; E.: s. brücke; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrucken)
gebrücken, mhd., sw. V.: nhd. überbrücken, Brücke bauen; Hw.: s. gebrucken; Q.: RvZw (FB gebrücken), Trist (um 1210), Urk; E.: s. brücke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrücken), WMU (gebrücken 36 [1257] 1 Bel.)
gebrücket***, gebrückt***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, brocke; W.: nhd. DW-
gebrückt***, mhd., Adj.: Vw.: s. gebrücket
gebrüdeme, mhd., st. N.: nhd. Gebrodel; Q.: WvÖst (1314) (FB gebrüdeme); E.: s. ge, brode; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebrüdeme)
gebrūder, mhd., M. Pl.: Vw.: s. gebruoder
gebrüeder, mhd., M. Pl.: Vw.: s. gebruoder
gebrüederkint 5, mhd., st. N.: nhd. „Gebrüderkind“, Vetter; Q.: Urk (1287); E.: gebruodære, kint; W.: s. nhd. (ält.) Gebrüderkind, N., Gebrüderkind, DW 4, 1876; L.: WMU (gebrüederkint 882 [1287] 5 Bel.)
gebrüeten, mhd., sw. V.: nhd. wärmen, hegen, pflegen; Vw.: s. ūz; Q.: BdN, Lexer (12. Jh.); E.: ahd. gibruoten* 1, sw. V. (1a), wärmen, hegen, pflegen, begünstigen; s. gi, bruoten; W.: nhd. DW-
gebrümme, mhd., st. N.: nhd. laute Werberufe; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gebrümme); E.: s. ge, brümme; W.: nhd. Gebrümme, Gebrümm, N., Gebrümme, Gebrümm, DW 4, 1877; L.: Lexer 392b (gebrümme)
gebrummen*** (1), mhd., sw. V.: nhd. „brüllen“; E.: s. ge, brummen; W.: nhd. DW-
gebrummen (2), mhd., st. N.: nhd. „Brummen“, Gebrüll; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. ge, brummen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 93c (gebrummen)
gebruoch, mhd., st. N.: nhd. „Gebrauch“; Q.: Lanc (1240-1250) (FB gebruoch); E.: s. gebrūch; W.: nhd. Gebrauch, M., Gebrauch, DW 4, 1820
gebruochen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebrūchen
gebruoder, gebrūder, gebrüeder, gebrōdære, gebrōder, mhd., st. M.: nhd. Gebruder; Hw.: vgl. mnd. gebrōder; Q.: Lucid, RWchr, GTroj, SHort, Kreuzf (FB gebruoder), BuchdRügen, Just, KchrD (4. Viertel 12. Jh.), KvWTroj, Parz, PassI/II, Wh, Urk; E.: s. ahd. gibruoder* 2, st. M. (er), Bruder, Mitbruder; s. gi, bruoder; W.: nhd. Gebrüder, M., Gebrüder, Bruder, DW 4, 1875; R.: gebruoder, gebrüeder, st. M. Pl.: nhd. Brüder, leibliche Brüder, Gebrüder; L.: Lexer 55b (gebruoder), Hennig (gebruoder), WMU (gebruoder 65 [1263] 308 Bel.)
gebruoderen*, gebruodern, mhd., sw. V.: nhd. verbrüdern; Q.: Lexer (um 1421); E.: s. gebruodære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebruodern)
gebruodern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebruoderen*
gebruote, mhd., st. N.: nhd. Brüten, Erwärmen, Brutplatz; Q.: Krone, Lexer (12. Jh.); E.: s. ge, bruote; W.: nhd. (ält.) Gebrüt, N., Gebrüt, DW 4, 1878; L.: Lexer 55b (gebruote), Hennig (gebruote)
gebruoten***, mhd., sw. V.: nhd. „brüten“; Vw.: s. ūz-; E.: s. gebruote; W.: nhd. DW-
gebrūse, gepriuse, mhd., st. N.: nhd. Brausen (N.), Getöse; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. ge, brūse; W.: nhd. (ält.) Gebrause, Gebraus, N., Gebrause, Gebraus, dauerndes oder starkes Brausen, DW 4, 1838; L.: Lexer 55b (gebrūse), Hennig (gepriuse)
gebrust, mhd., st. M.: nhd. Mangel (M.), Gebrechen; E.: s. bresten; W.: nhd. (ält.) Gebrust, M., Gebrust, Mangel (M.), DW 4, 1877; L.: Lexer 55b (gebrust)
gebrüsten, mhd., sw. V.: nhd. verlangen nach, mit Eifer streben nach; Q.: WvÖst (1314) (FB gebrüsten); E.: s. ge, brüsten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebbrüsten)
gebrüstet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „brüstig“; Q.: KvWTroj (1281-1287); E.: s. gebrüsten; W.: nhd. gebrüst, gebrüstet, Adj., gebrüst, gebrüstet, DW 4, 1878; R.: wol gebrüstet: nhd. breitbrüstig; L.: Hennig (gebrüstet)
gebrūten, mhd., sw. V.: nhd. vergewaltigen; Hw.: s. gebriuten; E.: s. ge, brūt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrūten)
gebū, gebiu, gepū, mhd., st. N., st. M.: nhd. Bau, Gebäude, Feldbestellung, Weinbergbestellung, Haus, Behausung; Vw.: s. in-, velt-; Hw.: vgl. mnd. gebūwe; Q.: Enik (gebou) (FB gebū), EbvErf, Glaub (1140-1160), PassIII, Urk; E.: ahd. gibū* 1, st. M. (wa), st. N. (wa?), „Bau“, Anbau, Landbau; s. gi, bū; W.: nhd. (ält.) Gebau, M., Gebau, Bau, DW 4, 1652; L.: Lexer 55b (gebū), Hennig (gebū)
gebuckelet*, gepuckelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebuckelt“, höckrig; E.: s. ge, buckelen (?), buckel; W.: nhd. (ält.) gebuckelt, Adj., gebuckelt, DW 4, 1881; L.: Hennig (gepuckelt)
gebücken, mhd., sw. V.: nhd. „bücken“; Q.: GTroj (1270-1300), Minneb (FB gebücken), Suchenw; E.: s. ge, bücken; W.: nhd. DW-
gebüdme*, gepüdme, gebideme, mhd., st. N.: nhd. Zittern; E.: s. ge, büdme, bidemen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepüdme)
gebüebe, mhd., st. N.: nhd. Büberei; Q.: HeinzelRitt (1320-1340); E.: s. buobe; W.: nhd. (ält.) Gebübe, N., Gebübe, DW 4, 1879; L.: Lexer 55b (gebüebe)
gebüege***, mhd., st. N.: Vw.: s. vüre-*; E.: s. ge, bug; W.: nhd. (ält.) Gebüge, N., Gebüge, DW 4, 1881
gebüezen, gebuozen, gebūzen, gebōzen, mhd., sw. V.: nhd. einem helfen von, büßen, bessern, beseitigen, tilgen, Buße leisten, Ersatz leisten, helfen, abbüßen, wiedergutmachen, wiederherstellen, lindern, stillen, befriedigen, verhindern, heilen (V.) (1), befreien von; Q.: Mar, Lilie, DSp, SGPr, HTrist, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, KvHelmsd (FB gebüezen), AHeinr, Bit, En, Greg, HartmKlage, JTit, KvWTroj, Neidh, Rol (um 1170), RvEBarl, StrKarl, Walth, Urk; E.: ahd. gibuozen* 34, sw. V. (1a), büßen, bessern, heilen (V.) (1), stillen, vertreiben, beseitigen, befreien; s. gi, buozen; W.: nhd. gebüßen, sw. V., büßen, DW 4, 1913; L.: Lexer 55b (gebüezen), Lexer 392b (gebüezen), Hennig (gebüezen), WMU (gebüezen 475 [1281] 2 Bel.)
gebüezet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebüßt“; Vw.: s. un-; E.: s. gebüezen; W.: nhd. DW-
gebuggerāmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. herausgeputzt; E.: s. bucceram, buggeramen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebuggerāmet)
gebunde, mhd., st. N.: Vw.: s. gebünde
gebünde, gebunde, mhd., st. N.: nhd. Bündel, Fessel (F.) (1), Knoten (M.); Hw.: s. gebündellīn; Q.: RWchr (um 1254) (FB gebünde), Frl; E.: s. gebuntm, binden; W.: nhd. (ält.) Gebünde, N., Gebünde, DW 4, 1899; L.: Lexer 55b (gebünde), Hennig (gebünde)
gebündellīn, gebündelīn, gebündel, mhd., st. N.: nhd. Gebündeltes, Büschel, Bündelchen; Hw.: s. gebünde; Q.: Will (1060-1065), SGPr (1250-1300), EvB, Cranc (FB gebündelīn), Eckh; E.: ahd. gibuntilīn 22, gibuntilī*, st. N. (a), Bund, Bündel, Büschel; s. gibuntil; W.: nhd. (ält.) Gebündlein, N., Gebündlein, Gebündel, Paketchen, DW 4, 1901
gebunden, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebunden“; ÜG.: lat. ligatus STheol; Vw.: s. un-, zesamene-; Q.: DSp, EckhII, EckhIII, Tauler (FB gebunden), Ren (nach 1243), STheol; E.: s. gebinden, binden; W.: nhd. gebunden, Adj., gebunden, verbunden, DW 4, 1900
gebunge, mhd., st. F.: nhd. „Gebung“, Gabe; ÜG.: lat. datio STheol, (distribuens) (M.) STheol; Vw.: s. über-, ūf-, vrī-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gēvinge; Q.: Parad (1300-1329), STheol, Pilgerf, Gnadenl (FB gebunge), Beisp; I.: Lüs. datio; E.: s. geben; W.: nhd. (ält.) Gebung, F., Gebung, DW 4, 1902; L.: Hennig (gebunge)
gebunt, mhd., st. N.: nhd. Büschel, Bündel, Bund; Q.: Pilgerf (FB gebunt), RhMl (1220-1230); E.: ahd.? gibunt* 1, st. N. (a), Bund, Bündel, Büschel; s. gi, bintan; W.: nhd. (ält.) Gebund, N., Gebund, Bund, DW 4, 1899; L.: Lexer 55b (gebunt)
gebuode, gebūde, mhd., st. N.: nhd. Gebäude; Q.: KchrD (4. Viertel 12. Jh.), NvJer, Urk; E.: s. būwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebuode)
gebuorde, mhd., st. F.: Vw.: s. gebūrede
gebuoseme, mhd., st. N.: nhd. Nachkommenschaft; Hw.: vgl. mnd. gebōseme; Q.: Lexer (1446); E.: s. ge, buoseme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebuoseme)
gebuowe, mhd., st. N.: nhd. Gebäude, Stadt; E.: s. būwen; W.: vgl. nhd. Gebäude, N., Gebäude, DW 4, 1655; L.: Hennig (gebuowe)
gebuowede, mhd., st. N.: nhd. Gebäude, Stadt; E.: s. būwen; W.: vgl. nhd. Gebäude, N., Gebäude, DW 4, 1655; L.: Hennig (gebuowe)
gebuozen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebüezen
gebur, mhd., st. F.: nhd. Brise, günstiger Fahrwind; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebur)
gebūr, gepūr, mhd., st. M.: nhd. Miteinwohner, Bewohner, Nachbar, Bauer (M.) (1), Dorfgenosse, Mitbürger, Rohling, Kerl, Tölpel; Vw.: s. hunt-, lant-, nāch-, velt-*, vilz-, walt-; Hw.: vgl. mnd. gebūr; Q.: HlReg, Enik, Lilie, Brun, HBir, HvNst, WvÖst, HvBer, MinnerI, MinnerII (FB gebūr), Freid, Greg (1186/90), Hartm, Helmbr, Karlmeinet, PassIII, ReinFu, Renner, RvEBarl, Schrätel, Serv, Wig, Urk; E.: ahd. gibūr* (1) 31?, st. M. (a), Bewohner, Hausgenosse, Familiengenosse, Dorfgenosse; s. gi, būr; W.: nhd. (ält.) Gebur, F., Gebur, DW 4, 1902, vgl, DW 4, 1657 (Gebauer); L.: Lexer 55b (gebūr), Hennig (gebūr), WMU (gebūr 65 [1263] 61 Bel.)
gebür, mhd., st. N.: nhd. Gebührendes; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gebür); E.: s. gebūren (?); W.: nhd. DW-
gebürde (1), mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gebürede* (1)
gebürde (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gebürede* (2)
gebūrdinc, mhd., st. N.: nhd. Bauerngericht; Q.: Urk (1290); E.: s. gebūr, dinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55b (gebūrdinc)
gebūre, mhd., sw. M.: nhd. Miteinwohner, Bewohner, Nachbar, Bauer (M.) (1), Dorfgenosse, Mitbürger, Rohling, Kerl, Tölpel; Vw.: s. belz-, vilz-, walt-; Hw.: s. gebūr; Q.: StrAmis (1220-1250), ErzIII, DSp, SGPr, Ot, EckhII, HvBer, Tauler, Seuse, Pilgerf (FB gebūr); E.: s. ahd. gibūro 13, sw. M. (n), Nachbar, Bewohner, Familiengenosse, Dorfgenosse; s. gibūr; W.: s. nhd. Gebauer, M., Gebauer, Bauer (M.) (1), DW 4, 1657; L.: Hennig (gebūr)
gebūrede*, gebuorede*, gebūrde, gebuorde, mhd., st. F.: nhd. „Börde“, Gegend, Land, Landschaft, Gebiet; Hw.: vgl. mnd. gebȫrde; Q.: Herb (1190-1200), PrLeys, Urk; E.: s. gebūren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebūrde), WMU (gebūrde 255 [1275] 6 Bel.)
gebürede* (1), gebürde, mhd., st. F., st. N.: nhd. Geschöpf; Q.: HvBer (1325-1330) (FB gebürde); E.: s. gebüren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392b (gebürde)
gebürede* (2), gebürde, mhd., st. F.: nhd. „Bürde“ (?); Q.: BrAlt (vor 1388) (bürde) (FB gebürde); E.: s. ge, bürde?; W.: nhd. DW-
gebūrelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gebäuerlein“ (?); Q.: MinnerII (um 1340) (FB gebūrelīn); E.: s. gebūre (?); W.: nhd. (ält.) Gebäuerlein, M., Gebäuerlein, kleiner Vogelbauer, DW 4, 1661
gebüren*, gebürn, geburn, mhd., sw. V.: nhd. heben, sich erheben, geschehen, widerfahren (V.), zuteil werden, zufallen (V.) (2), zukommen, sich ereignen, vor Augen treten, gebühren, sich ergeben (V.), sich begeben (V.), sich gehören für, zustehen, angemessen sein (V.), notwendig sein (V.), beschieden sein (V.), bestimmt sein (V.), sich wenden zu, fallen an, führen, vorschreiben; Vw.: s. ane-*, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. gebȫren (2); Q.: GTroj, Vät, Apk, EckhV, BDan, Hiob, MinnerII, JvFrst, Tauler, Teichn (FB gebürn), Elis, EvBeh, Karlmeinet, NvJer, PassI/II, PassIII, SSp (1221-1224), Urk; E.: ahd. giburien* 54, giburren, sw. V. (1b), hinzukommen, geschehen, widerfahren (V.); s. germ. *gaburjan, sw. V., gebühren; vgl. idg. *kom, Adv., Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612?; idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. gebühren, sw. V., gebühren, erheben, einheben, betragen, DW 4, 1887; L.: Lexer 55c (gebürn), Hennig (gebürn), WMU (gebürn 51 [1261] 28 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gebūrendiet, mhd., st. Sb.: nhd. „Bauernvolk“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gebūrendiet); E.: s. gebūre, diet; W.: nhd. DW-
gebūrenherze, mhd., sw. N.: nhd. Bauerntölpel; Q.: Berth (um 1275); E.: s. gebūr, herze (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebūrenherze)
gebūresliute*, gebūreslūte, mhd., st. M., st. N., Pl.: nhd. „Bauersleute“, Landleute; Hw.: s. gebūrliute; E.: s. gebūr, liute; W.: nhd. (ält.) Gebauersleute, Pl., Gebauersleute, DW 4, 1661; L.: Hennig (gebūreslūte)
gebūreslūte, mhd., st. M., st. N., Pl.: Vw.: s. gebūresliute
gebūrfolc, mhd., st. N.: Vw.: s. gebūrvolc
gebūric, mhd., Adj.: nhd. bäuerisch; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. gebūr; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebūric)
gebūrinne, gebūrin, gebūrinne, gebiurinne, gepūrin, mhd., st. F.: nhd. Bäuerin; Vw.: s. nāch-*; Q.: StrAmis (FB gebūrinne), BdN, Eilh, Erinn (nach 1160), Helbl, HvMelk, MarLegPass, Renner, Urk; E.: s. gebūr; W.: nhd. (ält.) Gebäurin, F., Gebäurin, DW 4, 1661; L.: Lexer 55b (gebūrin), Hennig (gebūrin), WMU (gebūrinne 2183 [1295] 1 Bel.)
gebūrisch***, mhd., Adj.: nhd. bäurisch; Hw.: s. gebūrischheit; E.: s. gebūrischheit
gebūrischheit, gebürschheit, mhd., st. F.: nhd. Roheit; E.: s. gebūrisch, heit; W.: nhd. (ält.) Gebäurischheit, F., Gebäurischheit, Bauerwesen, Bauerschaft, DW 4, 1661; L.: Hennig (gebūrschheit)
gebūrkleinōt*, gebūrkleināt, mhd., st. N.: nhd. „Bauernkleinod“, bäuerliche Kostbarkeit; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. gebūr, kleinōt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebūrkleināt)
gebūrlich, gebiurlich, mhd., Adj.: nhd. bäuerlich, unhöflich; Hw.: vgl. mnd. gebūrlīk; E.: s. gebūr; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebūrlich)
gebūrlīchen, mhd., Adv.: nhd. bäuerlich, bäuerisch; E.: s. gebūr; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geburlīchen)
gebūrliute 2, mhd., st. M., Pl.: nhd. Bauern, Bauersleute; Hw.: s. gebūresliute; vgl. mnd. gebūrlüde; Q.: Urk (1276); E.: s. gebūr, liute; W.: s. nhd. (ält.) Gebauersleute, Pl., Gebauersleute, DW 4, 1661; L.: WMU (gebūrliute N132 [1276] 2 Bel.)
gebūrman, mhd., st. M.: nhd. Bauer (M.) (1); Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. gebūr, man; W.: s. nhd. (ält.) Gebauersmann, M., Gebauersmann, DW 4, 1661; L.: Hennig (gebūrman)
gebürn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebüren
geburnen, mhd., sw. V.: nhd. „brennen“, gießen, schmelzen; Hw.: s. gebrennen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, burnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebrennen), WMU (geburnen 1161 [1289] 2 Bel.)
gebürnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gebühr; Q.: Lexer (1481); E.: s. gebürn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gebürnisse)
gebūrsame, mhd., st. F.: nhd. Dorfgenossenschaft, Bauernschaft, Bauerschaft, Nachbarschaft; Q.: Urk (1277); E.: s. gebūr, same; W.: nhd. (ält.) Gebauersame, F., Gebauersame, DW 4, 1661; L.: Lexer 55c (gebūrsame), WMU (gebūrsame 311 [1277] 10 Bel.)
gebūrsch, mhd., Adj.: Vw.: s. gebiurisch
gebūrschaft, mhd., st. F.: nhd. Dorfgemeinschaft, Bauernschaft, Bauerschaft; Hw.: vgl. mnd. gebūrschop; Q.: RWchr5 (gebūwerschaft), SSp (1221-1224), Urk; E.: s. gebūr, schaft; W.: nhd. (ält.) Gebauerschaft, F., Gebauerschaft, DW 4, 1661; L.: Lexer 55c (gebūrschaft), WMU (gebūrschaft 41 [1258] 20 Bel.); Son.: SSp mnd.?
geburst, mhd., Adj.: nhd. borstig; Q.: RWchr (um 1254) (FB geburst); E.: s. ge, burste (?); W.: nhd. (ält.) gebürst, Adj., gebürst, DW 4, 1902, vgl. DW 4, 1878 (gebrüst); L.: Lexer 392b (geburst)
geburt, gepurt, mhd., st. F.: nhd. Geburt, Entbindung, Geborenes, Nachkommenschaft, Abstammung, Herkunft, Geschöpf, Stand, Ursprung, Entstehung, Geschlecht, Art (F.) (1), Nachkommen (M. Pl.), Kind, Leibesfrucht, Eierlegen; ÜG.: lat. generatio STheol, natio STheol, nativitas PsM, STheol, partus PsM; Vw.: s. ane-, ērst-, hōch-, īn-, krist-, nātere-*, über-, un-, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. gebōrt; Q.: Will (1060-1065), LAlex, Mar, PsM, Lucid, TrSilv, RWchr, ErzIII, SGPr, HTrist, HBir, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, KvHelmsd, Hawich, EvB, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph (FB geburt), AntichrL, Gen (1060-1080), Greg, Herb, KvWAlex, KvWEngelh, Loheng, NvJer, Parz, Reinfr, Trist, Wh, Wig, Winsb, Urk; E.: ahd. giburt (1) 143, st. F. (i), Geburt, Erzeugung, Schöpfung, Erschaffung; ahd. giburt* (2) 2, st. F. (i), Geschehen, Geschick, Schicksal, Los; germ. *gaburdi-, *gaburdiz, st. M. (i), st. F. (i), Tragen, Geburt; s. idg. *bʰer- (1), V., tragen, bringen, Pokorny 128; W.: nhd. Geburt, F., Geburt, Gebären, Geborenwerden, DW 4, 1902; R.: dīne geburt: nhd. dein eigenes Kind; L.: Lexer 55c (geburt), Lexer 392b (geburt), Hennig (geburt), WMU (geburt 20 [1251] 3900 Bel.)
geburtec, mhd., Adj.: Vw.: s. geburtic
geburteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gebürticlich*
gebürteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gebürticlich*
gebürten, mhd., sw. V.: nhd. „entbinden“; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB gebürten); E.: s. geburt; W.: nhd. DW-
gebürtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebürtig; Vw.: s. hōch-*; Q.: Loheng (1283); E.: s. burten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gebürtet)
geburthaft***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geburt, haft; W.: nhd. DW-
geburtic* 1 und häufiger, geburtec, gebürtic*, mhd., Adj.: nhd. gebürtig, Geburt betreffend, wohlgeboren; Vw.: s. ein-*; Q.: Urk (1296); E.: ahd. giburtīg* 2, Adj., angeboren, Geburts..., zur Geburt gehörig, geschlechtlich; s. giburt (1); W.: nhd. gebürtig, Adj., gebürtig, DW 4, 1906; L.: Lexer 55c (geburtec), WMU (geburtic 2547 [1296] 1 Bel.)
geburticheit***, mhd., st. F.: nhd. „Gebürtigkeit“; Vw.: s. ein-; E.: s. geburtic, heit; W.: nhd. DW-
gebürticlich*, gebürteclich, geburteclich, mhd., Adj.: nhd. die Geburt betreffend, Geburts...; Q.: Trist (um 1210), Urk; E.: s. geburt; W.: nhd. DW-; R.: gebürticlich nōt: nhd. Schwere der Geburt; L.: Hennig (gebürteclich), WMU (geburteclich 16924 [1292] 1 Bel.)
geburtlich, mhd., Adj.: nhd. die Geburt betreffend, Geburts..., geburtlich, wohlgeboren; Hw.: s. gebürtlich; Q.: LvReg, SGPr, EvA (FB geburtlich), Flore, KvWSilv, KvWTroj, Tund (um 1190), Urk; E.: ahd. giburtlīh* 7, Adj., angeboren, Geburts..., geburtlich, geschlechtlich; s. giburt (1), līh (3); W.: s. nhd. (ält.) gebürtlich, Adj., angeboren, Geburts..., DW 4, 1907; L.: Lexer 55c (geburtlich), WMU (geburtlich 7 [1240] 34 Bel.)
gebürtlich, mhd., Adj.: nhd. menschlich; Hw.: s. geburtlich; E.: s. geburtlich; W.: nhd. (ält.) gebürtlich, Adj., gebürtlich, DW 4, 1907; L.: Hennig (gebürtlich)
geburttac, mhd., st. M.: nhd. Geburtstag; Hw.: vgl. mnd. gebōrtesdach; Q.: Märt (FB geburttac), Gen (1060-1080); E.: s. ahd. giburtitag* 4, st. M. (a), Geburtstag; s. giburt (1), tag; W.: s. nhd. Geburtstag, M., Geburtstag, DW 4, 1911
gebūrvolc, gebūrfolc*, mhd., st. N.: nhd. Bauernvolk; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. gebūr, volk; W.: s. nhd. (ält.) Gebauersvolk, N., Gebauersvolk, Bauersvolk, DW 54, 1661; L.: Lexer 55c (gebūrvolc)
gebūte, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: Macc (vor 1332) (FB gebūte); E.: s. gebieten (?); W.: nhd. DW-
gebütel, mhd., st. M.: nhd. Büttel, Gerichtsbeauftragter, Gerichtsdiener, Gerichtsbote; Q.: Martina, Urk (1278); E.: s. bote; W.: nhd. (ält.) Gebüttel, M., Gebüttel, Büttel, DW 4, 1914; L.: Hennig (gebütel), WMU (gebütel 370 [1278] 3 Bel.)
gebutte, mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; Hw.: s. gebütze; vgl. mnd. gebütte; E.: s. gebütze; W.: nhd. (ält.) Gebütte, N., Gebütte, Eingeweide, DW 4, 1913; L.: Lexer 55c (gebutte); Son.: mmd.
gebütze (1), mhd., st. N.: nhd. Eingeweide; Hw.: s. gebutte; Q.: Enik (um 1272) (FB gebütze), Ot, Reinfr; E.: ahd. gibuzzi* 1, st. N. (ja), Eingeweide; W.: s. nhd. Gebütte, N., Gebütte, Eingeweide, DW 4, 1913; L.: Lexer 55c (gebütze)
gebütze (2), mhd., st. N.: nhd. Brunnen; ÜG.: lat. puteus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gebütze); E.: s. pütze (?); W.: nhd. DW-
gebūwære*, gebūwer, mhd., st. M.: nhd. Miteinwohner, Bewohner, Nachbar, Bauer (M.) (1), Dorfgenosse, Mitbürger, Rohling, Kerl, Tölpel; Vw.: s. dorf-, lant-, nāch-, velt-*, vilz-; Q.: Helmbr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. gibūāri, st. M. (ja) (?), Mitbewohner, Mitbürger; s. gi, būāri*; W.: s. nhd. Gebauer, M., Gebauer, Bauer (M.) (1), DW 4, 1657; L.: Lexer 55b (gebūr), Hennig (gebūr)
gebūwæreschaft*, mhd., st. F.: Vw.: s. gebūwerschaft
gebūwe, mmd., st. N.: Vw.: s. gebiuwe
gebūwede, gebūde, mhd., st. N.: nhd. Gebäude, Bauen, Bergbau, Anbau, Wohnsitz; Vw.: s. vore-*; Hw.: s. gebūeze, gebiuwe, gebūwe; vgl. mnd. gebūwete; Q.: Apk (vor 1312), Hiob (FB gebūwede); E.: ahd. gibūidi* 1, st. N. (ja), Siedlung, Ansiedlung, Niederlassung, Wohnung; ahd. gibūida* 4?, gibūwida*, st. F. (ō), Wohnung, Niederlassung, Gebäude, Aufenthaltsort, Gerätschaft; s. gi, būan; W.: s. nhd. Gebäude, N., Gebäude, DW 4, 1655; L.: Lexer 55c (gebūwede)
gebūwen (1), gibūwen, gebouwen, gibouwen, mhd., anom. V.: nhd. bauen, erbauen, errichten, bewohnen, bebauen, herstellen, pflügen, aufbauen, bestellen, errichten auf; ÜG.: lat. habitare PsM; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. gebūwen; Q.: EvSPaul, Minneb (FB gebūwen), Bit, KvWTroj, PsM (vor 1190), Wig, Urk; E.: s. ge, būwen; W.: nhd. (ält.) gebauen, V., gebauen, bauen, DW 4, 1657; L.: Lexer 55c (gebūwen), WMU (gebūwen 167 [1272] 12 Bel.)
gebūwen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebaut“; Vw.: s. un-; Q.: EckhII (vor 1326) (FB gebūwen); E.: s. gebūwen (1); W.: nhd. DW-
gebūwer, mhd., st. M.: Vw.: s. gebūwære
gebūwerschaft, gebūwæreschaft*, mhd., st. F.: nhd. Bauernschaft; E.: s. gebūwer, schaft; W.: s. nhd. (ält.) Gebauerschaft, F., Gebauerschaft, Bauerschaft, DW 4, 1661; L.: Hennig (gebūwerschaft)
gebūwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gebaut“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gebūwet; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB gebūwet); E.: s. gebūwen (2); W.: nhd. DW-
gebūweze, mhd., st. N.: nhd. Gebäude; Hw.: s. gebūwede; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gebūwede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gebūweze)
gebūz, mhd., st. N.: Vw.: s. gebiuze
gebūzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebüezen
gec, mhd., st. M.: nhd. Geck, alberner Mensch, Narr; Hw.: s. gecke; vgl. mnd. gek (1); Q.: Freid (1215-1230), NvJer; E.: s. gecke; W.: nhd. Geck, M., Geck, Narr, DW 4, 1914; L.: Lexer 55c (gec)
gecke (1), mhd., sw. M.: nhd. Geck, alberner Mensch, Narr; Hw.: s. gec; vgl. mnd. gecke; E.: s. mnd. gec, M., Geck; wohl lautmalerisch, Kluge s. u. Geck; W.: nhd. Geck, M., Geck, Narr, DW 4, 1914; L.: Lexer 55c (gec)
gecke (2), mhd., Adj.: nhd. töricht, verzagt; Q.: Karlmeinet (1320-1340), Malag; E.: s. gec; W.: nhd. (ält.) gech, Adj., gech, DW 4, 1914; L.: Lexer 55c (gecke)
gecken (1), mhd., sw. V.: nhd. „gecken“ (?); Hw.: vgl. mnd. gecken; Q.: MinnerII (FB gecken), Karlmeinet (1320-1340); E.: s. gec; W.: nhd. (ält.) gecken, V., gecken, närren, DW 4, 1921
gecken (2), mhd., st. N.: nhd. „Gecken“ (?); Q.: TvKulm (1331) (FB gecken); E.: s. gec; W.: nhd. DW-
geckerīe, mhd., st. F.: nhd. „Geckerei“, Albernheit; Hw.: vgl. mnd. geckærīe; Q.: Hans (um 1400), RSp; E.: s. gec; W.: nhd. (ält.) Geckerei, F., Geckerei, Narretei, DW 4, 1923; L.: Lexer 55c (geckerīe)
gedachte, mhd., st. N.: nhd. „Gedachtes“ (?), Gedanke, Einfall, Plan (M.) (2); Hw.: vgl. mnd. gedachte; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gedachte); E.: s. gedenken; W.: nhd. DW-
gedæhte, mhd., st. F.: nhd. Nachdenken, Überlegen, Sinn, Denken, Gedanke; Hw.: s. gedāht (1); Q.: Ot (FB gedæhte), GrRud (Ende 12. Jh.), Kirchb; E.: ahd. gidāhtī* 6, st. F. (ī), Gedanke, Sinn; s. gi, denken; W.: nhd. (ält.) Gedächte, F., Gedächte, Gedanke, DW 4, 1926; L.: Lexer 55c (gedāht)
gedæhteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gedæhticlīche
gedæhtic, mhd., Adj.: nhd. „gedenkend“, bedächtig, merkend, eingedenk seiend, gedenkend, sich erinnernd, erinnerlich; Vw.: s. vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gedechtich; Q.: Ot, EvA (FB gedæhtic), Chr, EbvErf (um 1220), GestRom, NvJer; E.: s. ahd. gidāhtīg* 1, Adj., eingedenk; s. gidāht; W.: nhd. (ält.) gedächtig, Adj., gedächtig, eingedenk seiend, erinnerlich, DW 4, 1926; L.: Lexer 55c (gedæhtic)
gedæhticlich, mhd., Adj.: nhd. „gedenkend“; Vw.: s. vüre-*; E.: s. gedæhtic; W.: nhd. DW-
gedæhticlīche*, gedæhteclīche, mhd., Adv.: nhd. „gedenkend“; Vw.: s. vüre-*; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gedæhteclīche), OvW; E.: s. gedæhticlīche; W.: nhd. (ält.) gedächtiglich, Adv., gedächtiglich, merklich, DW 4, 1927
gedæhtnis, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. gedæhtnisse
gedæhtnisse, gedæhtnis, gedæhtnüs, gedehtnusse, gidæhtnusse, mhd., st. N., st. F.: nhd. Andenken, Erinnerung, Gedächtnis, Denkmal; ÜG.: lat. monumentum Gl; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. gedachtnisse, gedechtnisse; Q.: EckhIII, BDan, JvFrst, Tauler, SAlex (FB gedæhtnisse), Chr, Erlös, Myst, Gl (um 1165), Urk; E.: ahd. gidehtnissi*? 1, st. N. (ja)?, Andacht, Denken; s. gideht; s. mhd. gedenken; W.: nhd. Gedächtnis, N., Gedächtnis, Gedenken, DW 4, 1927; L.: Lexer 55c (gedæhtnisse), Hennig (gedæhtnis), WMU (gedæhtnisse 222 [1274] 7 Bel.), Glossenwörterbuch 815b (gedehtnusse), 204a (gidæhtnusse)
gedæhtnüs, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. gedæhtnisse
gedæwen, mhd., sw. V.: nhd. verdauen; E.: s. ge, dæwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedæwen)
gedagen (1), mhd., sw. V.: nhd. schweigen, verstummen, verschweigen; ÜG.: lat. silere PsM, silescere PsM, tacere PsM; Q.: Mar (1172-1190), PsM, LBarl, RWchr5, StrAmis, StrBsp, LvReg, Enik, GTroj, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, Minneb, MinnerII, SAlex, Pilgerf (FB gedagen), EbvErf, Elis, Iw, MF, PassIII, ReinFu, RvEBarl, Wig; E.: s. ge, dagen; W.: nhd. DW-; R.: der rede gedagen: nhd. nicht mehr davon reden; L.: Lexer 55c (gedagen), Hennig (gedagen)
gedagen (2), mhd., V.: nhd. „?“; Q.: FvS (nach 1314) (FB gedagen); E.: ?; W.: nhd. DW-
gedaget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verschwiegen, verstummt; Q.: KvWTroj (1281-1287), PassIII; E.: s. gedagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gedaget)
gedaht, gedecket*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gedecken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedecken)
gedāht (1), mhd., st. M., st. F.: nhd. Denken, Gedanke; Vw.: s. vüre-*; Hw.: s. gedæhte; vgl. mnd. gedacht (1); Q.: Teichn (FB gedāht), Karlmeinet, Kreuzf, PleierMel (um 1270); E.: ahd. gidāht (2) 7, st. F. (i), Denken, Gedanke, Erdichtung, Einfall; s. gi, denken; W.: nhd. (ält.) Gedacht, M., F., N., Gedacht, Nachdenken, Gedanke, Gedächtnis, DW 4, 1926; L.: Lexer 55c (gedāht)
gedāht (2), gedenket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bedacht; Vw.: s. ē-, hōch-, un-, vore-*, zuo-; Hw.: s. denken, gedenken; vgl. mnd. gedacht (2); Q.: Vät (1275-1300), Gund, EckhV, Tauler (FB gedāht); E.: ahd.? gidāht* (1) 1, Adj., bedacht; s. gi, denken; W.: nhd. (ält.) gedacht, Adj., gedacht, erwähnt, bedacht, DW 4, 1926; L.: Lexer 55c (gedāht), Hennig (denken, gedenken)
gedanc, gidanc, gedanke, mhd., st. M.: nhd. Denken, Gedanke, Gedächtnis, Wille, Absicht, Dank, Nachdenken, Vorstellung, Überlegung, Einfall, Sinn, Herz, Verlangen, Verstand; ÜG.: lat. cogitatio PsM, meditatio PsM; Vw.: s. bī-, in-*, un-, vore-*, vüre-*, wunsch-; Hw.: vgl. mnd. gedanke; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, Berth, Brun, SGPr, Secr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, EvSPaul, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, EvA, Tauler, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB gedanc), Berth, WolfdD, Urk; E.: ahd. gidank* 122, gidanc*, st. M. (a), Gedanke, Gesinnung, Absicht, Wille; s. germ. *gaþanka-, *gaþankaz, st. M. (a), Gedanke; vgl. idg. *kom, Adv., Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612?; idg. *tongā, F., Gefühl, Pokorny 1088; idg. *tong- (1), *teng-, V., denken, fühlen, Pokorny 1088; W.: nhd. Gedanke, M., Gedanke, DW 4, 1940; R.: mit gedanken umbegān: nhd. grübeln; R.: gedanc haben: nhd. gedenken; R.: angestlicher gedanc: nhd. Angst; L.: Lexer 55c (gedanc), Hennig (gedanc), WMU (gedanc 1130 [1289] 2 Bel.)
gedanchaft, mhd., Adj.: nhd. sinnend, denkend, gedankenverloren; Q.: Ot, MinnerII (FB gedanchaft), KvWPant, KvWPart, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. ahd. gidankhafti* 1, gidanchafti*, Adj., denkend; s. gidank, haft; W.: nhd. DW-; R.: gedanchaft sīn zuo: nhd. beabsichtigen, daran denken; R.: gedanchaft sīn: nhd. sich bemühen um, sich entschließen zu; L.: Lexer 55c (gedanchaft), Hennig (gedanchaft)
gedancheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. gedanc, heit; W.: nhd. DW-
gedanclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. über-; E.: s. gedanc; W.: nhd. gedanklich, Adj., gedanklich, DW 4, 1982
gedancnæme, mhd., Adj.: nhd. achtsam; E.: s. gedanc, næme; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedancnæme)
gedanke, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Gedanke; ÜG.: lat. cogitatio BrTr, (cogitatus) BrTr, mens BrTr; Hw.: s. gedanc; vgl. mnd. gedanke; Q.: Will (1060-1065), Vät, SHort, Apk, BDan, EvB (FB gedanke), BrTr, Kreuzf, Trist (um 1210); E.: s. gedanken; W.: nhd. Gedanke, M., Gedanke, Denken, DW 4, 1940; L.: Hennig (gedanc)
gedanken (1), kedanken, mhd., sw. V.: nhd. Gedanken fassen, denken, danken; Hw.: vgl. mnd. gedanken; Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, SHort, Apk, Ot, Parad, TvKulm, BDan (FB gedanken), Bit, Kudr, KvWEngelh, Martina, RvEBarl, UvTürhTr; E.: ahd. gidankōn* 8, gidancōn*, sw. V. (2), danken, lohnen, segnen, vergelten; s. gi, dankōn; W.: nhd. (ält.) gedanken, V., gedanken, denken, DW 4, 1973; L.: Lexer 55c (gedanken), Hennig (gedanken)
gedanken (2), mhd., st. N.: nhd. „Gedenken“, Gedanke; Q.: Kreuzf (1301), BDan (FB gedanken); E.: s. gedanken (1); W.: nhd. DW-
gedanket, gedenket*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. un-; E.: s. gedenken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedanket)
gedarben, mhd., sw. V.: nhd. darben; Q.: Glaub (1140-1160); E.: ahd. gidarbēn* 1, sw. V. (3), „darben“, nicht teilhaben; s. gi, darben; W.: nhd. DW-
gedarme, mhd., st. N.: Vw.: s. gederm
gedecke, mhd., st. F., st. N.: nhd. Decke, Bettdecke, Dach, Dachgebälk; ÜG.: lat. contignatio Gl, tectum Gl; Vw.: s. helm-; Hw.: s. gedeckede; vgl. mnd. gedecke; Q.: HeldbK, LuM (1437), Roseng, Gl; E.: s. ahd. gidahhi* 4, gidekki*?, st. N. (ja), Dach, Decke; s. gi, dah, dekki; W.: nhd. Gedeck, Gedecke, N., F., Gedeck, Gedecke, Deckung, Bedeckung, DW 4, 1983, 1984; L.: Lexer 55c (gedecke), Glossenwörterbuch 815b (gedecke)
gedeckede, mhd., st. N.: nhd. Decke, Bettdecke; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gedeckede), Chr; E.: s. gedecke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gedeckede)
gedecken, mhd., sw. V.: nhd. verschließen, wickeln in; Q.: Enik (um 1272) (FB gedecken), BdN, Netz; E.: s. gedecke; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedecken)
gedecket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. decken, gedecken; W.: nhd. gedeckt, Adj., gedeckt, DW, 4, 1984
gedegen, mhd., sw. V.: nhd. zum Schweigen bringen, still machen, stillen; Hw.: s. gedagen; Q.: Elis, Erinn (nach 1160); E.: s. ge, degen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gedegen)
gedegenen***, mhd., V.: nhd. tapfer sein (V.), mutig sein (V.); Hw.: s. gedegenet; E.: s. gedegenet, degenen
gedegenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. tapfer; E.: s. ge, degen; W.: s. nhd. gedegen, Adj., gedegen, DW 4, 1984, vgl. DW 4, 2020 (gediegen); L.: Lexer 392b (gedegenet)
gedegenheit* 1, gedegenkeit, mhd., st. F.: nhd. Tapferkeit, Heldenmut, heldenhaftes Verhalten; ÜG.: lat. (dextera) Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. ge, degen, heit; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 204b (gedegenkeit), Karg-Gasterstädt/Frings 2, 352 (githeganheit)
gedehtnusse, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. gedæhtnisse
gedemer, mhd., st. N.: nhd. Dämmerung, Dunkel; Q.: Martina (um 1293); E.: s. ge, demer; W.: s. nhd. (ält.) Gedämmer, N., Gedämmer, Dämmerung, Dämmer, DW 4, 1939; L.: Lexer 55c (gedemer)
gedemlīn, mhd., st. N.: nhd. Häuslein, Häuschen, Zimmerchen; Vw.: s. bī-; Q.: Seuse (FB gedemlīn), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. gadem; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 55c (gedemlīn)
gedempfe, mhd., st. N.: nhd. „Gedämpfe“; Q.: Apk (vor 1312) (FB gedempfe); E.: s. dampfen; W.: nhd. Gedämpfe, N., Gedämpfe, Dampf (M.) (1), DW 4, 1939
gedenclich*, gedenklich, mhd., Adj.: nhd. nachdenklich, erdacht, denkbar, gedanklich, denkend, sinnend; Vw.: s. ane-, über-, un-; Hw.: s. gedenklīche; Q.: Macc (vor 1332), Tauler, Pilgerf (FB gedenklich); E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) gedenklich, Adj., gedenklich, denkbar, DW 4, 2011; L.: Lexer 56a (gedenklich), Hennig (gedenklich)
gedenclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. gedenclich; W.: nhd. (ält.) gedenklich, Adv., gedenklich, denkbar, DW 4, 2011 (Adj.)
gedenclīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. gedenclich; W.: nhd. (ält.) gedenklich, Adv., gedenklich, denkbar, DW 4, 2011 (Adj.)
gedenen, mhd., sw. V.: nhd. „dehnen“, ziehen; Q.: Helmbr, Krone (um 1230); E.: s. ge, denen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 94b (gedenen)
gedenet*, gedent, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedehnt“, gezogen; Vw.: s. ūf-, ūz-; Q.: Apk (vor 1312), Tauler (FB gedent); E.: s. denen, gedenen; W.: nhd. DW-; L.: FB 112a (gedent)
gedenkanmich, mhd., Sb.: nhd. „Denkanmich“ (?) (Blume); Q.: MinnerI (um 1340) (FB gedenkanmich); E.: s. ge, denen; W.: nhd. DW-
gedenke (1), mhd., st. N.: nhd. Denken (N.); ÜG.: lat. cogitatio STheol, cogitatum STheol; Hw.: s. gedanc; vgl. mnd. gedenke; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) Gedenke, Gedenk, N., Gedenke, Gedenk, Denken, Gedenken, DW 4, 1994; L.: Lexer 392b (gedenke), Hennig (gedenke)
gedenke*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. in-; E.: s. denken; W.: nhd. DW-
gedenkelich***, mhd., Adj.: nhd. „begrifflich“; E.: s. gedenke, lich; W.: nhd. (ält.) gedenklich, Adj., gedenklich, denkbar, DW 4, 2011
gedenkelichheit*, gedenkelicheit*, gedenklicheit, mhd., st. F.: nhd. Begrifflichkeit; E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) Gedenklichkeit, F., Gedenklichkeit, Angedenken, DW 4, 2011; L.: Hennig (gedenklicheit)
gedenkelīn, mhd., st. N.: nhd. Gedänklein, Gedanke; Q.: LBarl (vor 1200) (FB gedenkelīn); E.: s. gedanc; W.: nhd. Gedänklein, N., Gedänklein, kleiner Gedanke, DW 4, 1982
gedenken (1), gidenken, mhd., sw. V.: nhd. denken, gedenken, erinnern, sich erinnern, sich ausdenken, zudenken, bestimmen, auf einen Gedanken kommen, zu Ende denken, eingedenk sein (V.), nachdenken, streben, beschließen, wollen (V.), beabsichtigen, erinnern an, nachdenken über, sich vorstellen, ersinnen, erwägen, bedenken, in Betracht ziehen, berücksichtigen, glauben, meinen, vorsehen, festsetzen, vorhaben mit; ÜG.: lat. cogitare PsM, STheol, disponere PsM, meditare PsM, meminisse BrTr, PsM, STheol, (memor) BrTr, memor esse PsM, memorare BrTr, recordare PsM, volvere PsM; Vw.: s. ane-, īn-, mite-, vol-, vüre-*, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gedenken (1); Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, Lucid, RAlex, RWchr, StrAmis, StrBsp, ErzIII, LvReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, Hawich, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Teichn, KvMSel, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB gedenken), BrTr, Herb, Iw, Karlmeinet, NibA, OrtnAW, Parz, Roth, SchwPr, UvLFrd, Wig, Urk; E.: ahd. gidenken* 49, sw. V. (1a), gedenken, denken, erwägen; s. gi, denken; W.: nhd. gedenken, unr. V., gedenken, denken (verstärkt), gedenken, DW 4, 1995; R.: leide gedenken: nhd. traurig sein (V.); R.: sich liebe gedenken: nhd. sich freuen; L.: Lexer 55c (gedenken), Hennig (gedenken), WMU (gedenken 93 [1265] 82 Bel.)
gedenken (2), mhd., st. N.: nhd. „Gedenken“, Denken (N.), Bedenken (N.), Gedächtnis, Erinnerung; ÜG.: lat. commemoratio BrTr; Vw.: s. mite-, vüre-*; Q.: LvReg (1237-1252), SHort, EckhII, EckhV, KvHelmsd, JvFrst2, Tauler, WernhMl, Pilgerf, Gnadenl (FB gedenken), BrTr, Chr, Roseng, Urk; E.: s. gedenken; W.: nhd. Gedenken, N., Gedenken, Bedenken, DW 4, 2010; L.: Lexer 56a (gedenken)
gedenkenheit, mhd., st. F.: nhd. Überlegenheit; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gedenkenheit); E.: s. gedenken, heit; W.: nhd. DW-
gedenkic, mhd., Adj.: nhd. gedenkend, nachdenklich, gedankenvoll besorgt; Q.: MinnerI (um 1340), Pilgerf (FB gedenkic); E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) gedenkig, Adj., gedenkig, angedenkig, DW 4, 2011; L.: Lexer 56a (gedenkic)
gedenklīche, gedenkelīche*, mhd., Adv.: nhd. nachdenklich, erdacht, denkend, sinnend, in Gedanken, imaginär; Q.: Hiob (1338), Pilgerf (FB gedenklīche); E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) gedenklich, Adv., gedenklich, denkbar, DW 4, 2011 (Adj.); L.: Lexer 56a (gedenclīche)
gedenklichkeit, gedenkelichkeit*, mhd., st. F.: nhd. „Gedanklichkeit“; Hw.: s. gedenkelichheit; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gedenklichkeit); E.: s. gedenken, lich, keit; W.: nhd. (ält.) Gedenklichkeit, F., Gedenklichkeit, Angedenken, DW 4, 2011
gedenknisse, mhd., st. F.: Vw.: s. gedenknüs
gedenknüs, gedenknüsse, gedenknisse, mhd., st. F.: nhd. Gedenken, Erinnerung, Gedächtnis, Gedanke, Erwägung; ÜG.: lat. memoria STheol; Hw.: vgl. mnd. gedenkenisse; Q.: KvHelmsd (FB gedenknüsse), MvHeilFr, Ring, STheol, Vintl, Urk (1296); E.: s. gedenken; W.: s. nhd. (ält.) Gedenknis, N., F., Gedenknis, DW 4, 2011; L.: Lexer 56a (gedenknisse), Hennig (gedenknüs), WMU (gedenknüsse 2394 [1296] 1 Bel.)
gedenknüsse, mhd., st. F.: Vw.: s. gedenknüs
gedenkunge, mhd., st. F.: nhd. Gedenken, Erinnerung, Andenken; ÜG.: lat. cogitatio STheol; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. gedenkinge; Q.: EvA, Pilgerf (FB gedenkunge), Eckh, STheol, Urk (1288); I.: Lüt. cogitatio?; E.: s. gedenken; W.: nhd. (ält.) Gedenkung, F., Gedenkung, DW 4, 2012; L.: Lexer 56a (gedenkunge), WMU (gedenkunge 1060 [1288] 2 Bel.)
gedense, gedens, mhd., st. N.: nhd. Hin- und Herziehen (N.), Geschlepp, Gereiße, Getümmel, Gezerre, Prasserei; Q.: Ot (FB gedense), Herb (1190-1200), OvW, Parz, ReinFu, Ring; E.: s. gedinsen (?); W.: nhd. (ält.) Gedense, Gedens, N., Gedense, Gedens, Geschleppe, Gezerre, DW 4, 2012; L.: Lexer 56a (gedense), Hennig (gedense)
gedent, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gedenet
gederme, gedirme, gederm, gedirm, gedarme, mhd., st. N.: nhd. Gedärm, Eingeweide, Därme; Q.: HvNst, Apk, Hiob, EvA (FB gederme), Albrecht, BdN, GenM (um 1120?), Köditz, NvJer; E.: ahd. gidarmi* 3, st. N. (ja), Gedärm, Eingeweide; s. gi, darm; W.: nhd. Gedärm, N., Gedärm, Darm, DW 4, 1982; L.: Lexer 56a (gederme), Hennig (gederme)
gederren, mhd., sw. V.: nhd. „dörren“ (?); Q.: SHort, Minneb (FB gederren), KvWGS (1277/87); E.: s. ge, derren; W.: nhd. DW-
gediemüetec, mhd., Adj.: Vw.: s. gediemüetic
gediemüetic*, gediemüetec, mhd., Adj.: nhd. „demütig“; Q.: BrAlt (vor 1388) (FB gediemüetec); E.: s. ge, diemüetic; W.: nhd. DW-
gediemüetigen, mhd., sw. V.: nhd. demütigen; Q.: Trudp1 (vor 1150), BibVor (FB gediemüetigen); E.: s. ge, diemüetigen; W.: nhd. DW-
gediemüetiget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedemütigt“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gediemüetiget); E.: s. ge, diemüetigen; W.: s. nhd. gedemütigt, Adj., gedemütigt, DW-
gedīen, mhd., st. V.: Vw.: s. gedīhen
gedienen, gedīnen, mhd., sw. V.: nhd. dienen, durch Dienst erwidern, Dienst leisten, Dienst erbringen, Dienst einbringen, erwidern, helfen, streben nach, verdienen, erwerben, erreichen, einbringen, vergelten; Q.: RWh, RWchr5, StrAmis, DvAPat, HvNst, Apk, Parad, Hawich, EvB, EvA, Tauler (FB gedienen), En, Er (um 1185), GFrau, Iw, Nib, Parz, PassI/II, RvEBarl, Walth, Urk; E.: s. ge, dienen; W.: nhd. (ält.) gedienen, V., gedienen, dienen, DW 4, 2024; R.: gedienetiu sünde: nhd. sträfliche Sünde; L.: Hennig (gedienen), WMU (gedienen 325 [1277] 12 Bel.)
gedienet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedient, ausgezeichnet, verdient; Vw.: s. un-; Q.: Vät (FB gedienet), PassIII, RvEBarl, Wh (um 1210), Winsb; E.: s. dienen; W.: nhd. gedient, Adj., gedient, gedient habend, DW 4, 2024; L.: Lexer 56a (gedienet)
gediet, mhd., st. F., st. N.: nhd. Volk, Menge; Q.: Lei (st. N.), Boner (um 1350); E.: s. ge, diet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gediet), Hennig (gediet)
gediezen, mhd., st. V.: nhd. erdröhnen, erstürmen; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. ge, diezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gediezen)
gedige, mhd., st. F.: nhd. Flehen; ÜG.: lat. deprecatio PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gedige); E.: s. digen (?); W.: nhd. DW-
gedigen (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gediegen“, ausgewachsen, reif, fest, tüchtig, rein, fest; Vw.: s. un-; Hw.: s. gedihen; vgl. mnd. gedēgen; Q.: Trudp (vor 1150), Kreuzf, Ot (FB gedigen), Er, Helbl, Parz; E.: ahd. gidigan* 31, (Part. Prät.=)Adj., „gediegen“, streng, ernsthaft, vorgerückt, vollkommen; s. gi, dīhan; W.: nhd. gedigen, (Part. Prät.=)Adj., gediegen, fest, tüchtig, trocken, DW 4, 2025, vgl. DW 4, 2020 (gediegen); L.: Lexer 56a (gedigen)
gedigen (2), gedigene, mhd., st. N.: nhd. Dienerschaft, Volk, Gefolge, Heer, Dienstmannschaft, Bürgerschaft, Bürgergemeinschaft, Gewohnheit, Rechtstradition, Haufe, Haufen, Dorfgemeinde; Vw.: s. un- (?); Hw.: s. gedigene; vgl. mnd. gedēgene; Q.: Trudp, Ot, Hawich (FB gedigene), Chr, GenM (um 1120?), HvMelk, JTit, Konr, Krone, Kudr, Martina, Nib, Roth, Serv, Urk; E.: ahd. gidigini* 21, gidegani*, st. N. (ja), Gefolge, Truppe, Schar (F.) (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedigene), Hennig (gedigen), WMU (gedigen 80 [1264] 21 Bel.)
gedigene, mhd., st. N.: Vw.: s. gedigen (2)
gedigenheit, mhd., st. F.: nhd. „Gediegenheit“; Q.: Trudp (vor 1150), BrAsb (FB gedigenheit); E.: s. gedigen (1); W.: nhd. (ält.) Gediegenheit, F., Gediegenheit, DW 4, 2024
gedīhe, mhd., st. F.: nhd. Gedeih, Heil, Wohl; Hw.: vgl. mnd. gedīe; Q.: EckhII (FB gedīhe); E.: s. gedīhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedīhe), Hennig (gedīhe)
gedihen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. fest, sicher; Hw.: s. gedigen; E.: s. gedigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedihen)
gedīhen, gedīen, getīhen, mhd., st. V.: nhd. gedeihen, erwachsen (V.), geraten (V.), in eine bestimmte Lage geraten (V.), gelingen, sich entwickeln, werden, entstehen, vor sich gehen, ausgehen, verderben, kommen, führen in, führen zu, ausschlagen zu, geraten (V.) in, zusammenschmelzen auf, ergehen, hervorrufen; Vw.: s. misse-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gedīen (1); Q.: LAlex (1150-1170), LBarl, Ren, RWchr, HlReg, Apk, FvS, Ot, BDan, Minneb, MinnerI, MinnerII, Teichn (FB gedīhen), Dietr, En, ErnstD, GFrau, Greg, Karlmeinet, KvWGS, KvWTroj, Loheng, NibA, OrtnAW, Parz, PassI/II, PassIII, Trist, UvTürhTr, UvZLanz, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. gidīhan* 17, st. V. (1b), gedeihen, wachsen (V.) (1), übertreffen, fortschreiten; germ. *gaþenhan, st. V., gedeihen; s. idg. *tenk-, V., ziehen, gerinnen, fest werden, Pokorny 1068; vgl. idg. *ten- (1), V., dehnen, ziehen, spannen, Pokorny 1065; W.: nhd. gedeihen, st. V., gedeihen, wachsen (V.) (1), sich entwickeln, DW 4, 1985; R.: ez gedīhet mir: nhd. es bekommt mir; R.: gedīhen (= Part. Prät.): nhd. fest, sicher; L.: Lexer 56a (gedīhen), Hennig (gedīhen), WMU (gedīhen 2345 [1296] 1 Bel.)
gediht, mhd., st. N.: Vw.: s. getiht
gedihte, mhd., Adj.: nhd. dicht; Hw.: vgl. mnd. gedichte (1); E.: s. gedīhen; W.: nhd. (ält.) gedicht, Adj., gedicht, dicht, DW 4, 2013; L.: Lexer 392c (gedihte)
gedīhte, mhd., Adv.: nhd. häufig, ständig, ununterbrochen; Hw.: vgl. mnd. gedichte (2); Q.: Lei, LvReg, TvKulm, MinnerII (FB gedīhte), Aneg (um 1173), Chr, Himmelr, KvFuss, Martina, Serv, Trist; E.: s. gedīhen; W.: nhd. DW-; R.: ie gedīhte: nhd. ununterbrochen; L.: Lexer 56a (gedīhte), Hennig (gedīhte)
gedīhteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gedīhticlīche
gedīhten, mhd., sw. V.: nhd. gelingen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gedīhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedīhten)
gedīhtic***, mhd., Adj.: nhd. „dicht“; E.: ge, dīhte (1); W.: nhd. DW-
gedīhticlich***, mhd., Adj.: nhd. dicht, häufig; Hw.: s. gedīhticlīche; E.: s. gedīhtic, lich; W.: nhd. DW-
gedīhticlīche*, gedīhteclīche, mhd., Adv.: nhd. dicht, häufig, unaufhörlich; Q.: Trist, UvZLanz (nach 1193); E.: s. gedīhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedīhteclīche), Hennig (gedīhteclīche)
gedīhtunge, mhd., st. F.: nhd. vorschreibender Ausspruch; ÜG.: lat. dictamen STheol; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. gedīhten; W.: nhd. DW-; L.: Morgan/Strothmann 356a
gedilt, gedillet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedielt“, gezimmert, aus Brettern hergestellt; E.: s. ge, dilen, dillen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedilt)
gedinc, mhd., st. M.: nhd. Zeuge, Beisitzer; E.: s. ge, dinc, gedinge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedinc)
gedinclich 1, mhd., Adj.: nhd. rechtsverbindlich, rechtsgültig; Q.: Urk (1299); E.: s. gedinc, lich; W.: nhd. (ält.) gedinglich, Adj., gedinglich, dinglich, DW 4, 2030; L.: WMU (gedinclich 3297 [1299] 1 Bel.)
gedincliute 2 und häufiger, mhd., Pl.: nhd. „Dingleute“, Dingpflichtige (Pl.), Urteiler (Pl.), Urteilsberechtigte bei Gericht (Pl.), Gerichtsbeisitzer (Pl.); Q.: Urk (1261); E.: s. gedinge, liute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedincliute), WMU (gedincliute 51 [1261] 2 Bel.)
gedinctac, gedingetac, mhd., st. M.: nhd. „Dingtag“, Gerichtstag; Q.: RWh (1235-1240) (gedingetac) (FB gedinctac); E.: s. gedinc, tac; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedinctac)
gedinge (1), gidinge, mhd., st. N.: nhd. Gericht (N.) (1), Freigericht, Gerichtssitzung, Gerichtsverhandlung, Vereinbarung, Bedingung, Vertrag, Versprechen, versprochene Sache, Abmachung, Angebot, Versprechen einer Zahlung, Schuld, Zahlung, Angebot, Anrecht, Vergeltung, Kapitulation; ÜG.: lat. foedus (N.) PsM, pactum PsM; Vw.: s. erbe-, herbest-, hōch-, jār-, kint-, liep-, līp-, marc-, meien-, nāch-, rāt-, sunder-, vrī-, vriunt-, vüre-*, walt-, zins-; Hw.: vgl. mnd. gedinge (2); Q.: Anno, Kchr, LAlex, Lucid, TrSilv, RWchr, HlReg, DvAPat, Enik1, Brun, GTroj, Gund, SHort, HvNst, Ot, SAlex, KvMSph, WernhMl (FB gedinge), Boner, Er, Gen (1060-1080), GrRud, Iw, Kudr, OrtnAW, PsM, Rol, Wig, Urk; E.: s. ahd. giding* 1?, st. N. (a), Vereinbarung, Versammlung, Vertrag; ahd. gidingi* (1) 24, st. N. (ja), „Gedinge“, Vereinbarung, Versammlung, Vertrag; s. gi, ding, dingen; W.: nhd. Gedinge, Geding, N., Gedinge, Geding, Verhandlung, Gericht (N.) (1), Verabredung, DW 4, 2025; L.: Lexer 56a (gedinge), Hennig (gedinge), WMU (gedinge 126 [1269] 370 Bel.)
gedinge (2), mhd., st. F.: nhd. Bedingung, Vereinbarung, Bestimmung; Q.: Lucid (1190-1195), RAlex, HvBurg (FB gedinge), Flore, Urk; E.: s. gedinge (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedinge), WMU (gedinge 107 [1267] 118 Bel.)
gedinge (3), mhd., sw. M., st. M., st. F., st. N.: nhd. Gedanke, Hoffnung, Zuversicht, Vertrauen, Verlangen, Erwartung, Anwartschaft, Anliegen, Bitte; ÜG.: lat. fiducia PsM, spes PsM, STheol; Hw.: vgl. mnd. gedinge (1); Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Mar, PsM, Ren, RWchr, ErzIII, LvReg, Berth, HTrist, Kreuzf, HvBurg, Ot, MinnerI, Teichn (sw. M.) (FB gedinge), Nib, SSp, STheol, Urk; E.: s. ahd. gidingī* 57, st. F. (ī), Hoffnung, Erwartung; ahd. gidinga* 21, sw. F. (n), Vereinbarung, Bedingung, Vertrag, Bund; s. ahd. gidingi* (2) 7, st. N. (ja), Hoffnung, Erwartung; s. gi, dingī; W.: nhd. DW-; R.: gedingen hān ūf: nhd. hoffen auf; ÜG.: lat. sperare STheol; R.: gedinge hān mit: nhd. Anwartschaft haben auf; L.: Lexer 56a (gedinge), Lexer 392c (gedinge), Hennig (gedinge), WMU (gedinge 838 [1286] 7 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gedingede, mhd., st. N., st. F.: nhd. Bedingung, Vereinbarung, Bestimmung, Anwartschaft, Forderung; Vw.: s. līp-; Q.: Berth, Flore (1220), SchwSp, StRAugsb, Urk; E.: s. gedinge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedingede), Hennig (gedingede), WMU (38 [1257] 39 Bel.), WMU (2607 [1297] 6 Bel.)
gedingen (1), getingen, mhd., sw. V.: nhd. fest und sicher glauben, hoffen, Hoffnung schöpfen, zuversichtlich sein (V.), vertrauen auf, hoffen für, erhoffen, warten auf, erbitten, erwarten, erwarten von; ÜG.: lat. confidere PsM, sperare PsM, STheol; Vw.: s. ane-; Q.: Kchr, Mar, PsM, Ren, RWh, RWchr, LvReg, Enik, HvBurg, HvNst, Ot, Teichn (FB gedingen), Er, Gen (1060-1080), Greg, Helmbr, Iw, KchrD, KvWTroj, MvHeilFr, Rol, NibA, Spec; E.: ahd. gidingen* 88, sw. V. (1a), hoffen, erhoffen, verabreden; s. gi, dingen; W.: nhd. (ält.) gedingen, V., gedingen, dingen, DW 4, 2030; L.: Hennig (gedingen)
gedingen (2), mhd., sw. V.: nhd. Vereinbarungen treffen, einstellen, in Dienst nehmen, übertragen (V.), Lehen übertragen (V.), sein Recht durchsetzen, eine Sache behaupten, die Oberhand behalten, ausharren, unterhandeln, bestehen, standhalten, sich behaupten, nützen, verhandeln mit; Vw.: s. līp-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. gedingen; Q.: Mar, Eilh, RWchr, Ot (FB gedingen), Gen (1060-1080), Kudr, Nib, Parz, PassIII, Rol, SchwPr, Wartb, Urk; E.: ahd. gidingōn 13, sw. V. (2), verhandeln, vereinbaren, bedingen (V.); s. gi, dingōn (1); W.: nhd. (ält.) gedingen, sw. V., gedingen, appellieren, DW 4, 2030; R.: einem gedingen: nhd. seine Sache durchführen; R.: mit dem lībe gedingen: nhd. mit dem Leben davonkommen; L.: Lexer 56a (gedingen), Hennig (gedingen), WMU (gedingen 61 [1262] 21 Bel.)
gedingen (3), mhd., st. N.: nhd. Hoffnung; Q.: Ren, LvReg, GTroj, HvBurg, MinnerI (FB gedingen), AHeinr (um 1190/95), Walth; E.: s. gedingen (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedingen)
gedinget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gedingen; W.: nhd. (ält.) gedingt, Adj., gedingt, DW 4, 2030
gedingeze, mhd., st. N.: nhd. Gerichtsverhandlung, Beratung; Q.: KlKsr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. gedinge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56a (gedingeze)
gedinkelet*, gedinkelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Dinkel versehen (Adj.); E.: s. dinkel; W.: nhd. DW-; R.: geweizet und gedinkelet: nhd. mit gutem Korn gefüllt; L.: Hennig (gedinkelt)
gedinster, mhd., Adj.: nhd. dunkel; Q.: Apk (vor 1312) (FB gedinster); E.: s. ge, dinster; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedinster)
gedirm, mhd., st. N.: Vw.: s. gederm
gedirme, mhd., st. N.: Vw.: s. gederme
gediute, getiute, mhd., st. N.: nhd. Symbol, Ausdeutung, Bedeutung, Kundgebung, Hindeutung, Zeichen; Q.: Elmend, Apk (FB gediute), Elis, Glaub (1140-1160), Kröllwitz, UvZLanz; E.: s. ge, diuten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gediute), Hennig (gediute)
gediuten, mhd., sw. V.: nhd. „deuten“; Q.: Apk (FB gediuten), Glaub (1140-1160), KvWSchwanr; E.: s. gediute; W.: nhd. DW-
gediutischen*, gediutschen, mhd., sw. V.: nhd. verdeutschen; Q.: Lucid (1190-1195) (FB gediutschen), Ammenh; E.: s. ge, diutischen; W.: nhd. DW-
gediutnisse, mhd., st. F.: nhd. Symbol, Ausdeutung, Bedeutung, Kundgebung, Hindeutung; Hw.: s. gediute; Q.: Apk (vor 1312) (FB gediutnisse); E.: s. gediute; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gediute)
gediutschen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gediutischen*
gedœne, gedōne, getœn, getœne, mhd., st. N.: nhd. Gesang, Melodie, Ton (M.) (2), Laut, Schall, Klang, Geläut, Geschrei; Vw.: s. muot-, quinternen-, seit-, vogel-; Hw.: vgl. mnd. gedȫne (1); Q.: RAlex, RWchr5, GTroj, SHort, HvNst, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, BDan, Hiob, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB gedœne), Albrecht (1190-1210), BdN, Chr, EbvErf, EvBeh, JTit, KvWTroj, Loheng, Parz, PassIII, Ren, Renner, Trist, TürlWh; E.: s. ge, dœnen; W.: nhd. (ält.) Gedöne, N., Gedöne, Getöne, DW 4, 2031; L.: Lexer 56b (gedœne), Hennig (gedœne)
gedœnen, mhd., sw. V.: nhd. singen, ertönen; Q.: SHort, Seuse (FB gedœnen), KvW (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, dœnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedœnen), Hennig (gedœnen)
gedœze, gedōze, mhd., st. N.: nhd. Geräusch (N.) (1), Getöse, Wasserfall, Lärm, Gebraus; Hw.: vgl. mnd. gedȫne (2); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, Lucid, Brun, WvÖst (FB gedœze), AdelhLangm, Helbl, Karlmeinet, Loheng, PrLeys, RWh, Urk; E.: s. ge, dœzen; W.: nhd. Gedöss, Getöse, N., Gedöss, Getöse, DW 4, 2033 (Gedösz); L.: Lexer 56b (gedœze), Hennig (gedœze), WMU (gedœze 3003 [1298] 1 Bel.)
gedōht, gedenket*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gedenken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedenken)
gedolen*, gedoln, mhd., sw. V.: nhd. erdulden, erleiden; Hw.: vgl. mnd. gedōlen; Q.: Elmend (1170-1180), Ot (FB gedoln), Parz, PassIII; E.: s. ge, dolen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedoln)
gedoln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gedolen*
gedolt, mhd., st. F.: Vw.: s. gedult
gedon (1), mhd., Adv.: nhd. mit eifriger Bemühung, eifrig; Q.: Ot (1301-1319) (FB gedon); E.: s. gedon; W.: nhd. (ält.) gedohn, gedon, Adv., gedohn, gedon, gespannt, DW 4, 2030 (Adj.); R.: mir ist gedon: nhd. ich habe Eifer, ich eile; L.: Lexer 56b (gedon)
gedon (2), gedone, mhd., st. F.: nhd. Mühe, Anstrengung, Bemühung, Gewalt, Qual, Beschwerde; Q.: Lei, LvReg, Vät, Ot (FB gedon), Albrecht (1190-1210), Krone, KvWTroj, Neidh, NvJer, PassIII, Vintl; E.: s. gedon (1); W.: nhd. DW-; R.: gedon tuon: nhd. beschwerlich fallen, Mühe machen, Gewalt antun, quälen; L.: Lexer 56b (gedon), Hennig (gedon)
gedone, mhd., st. F.: Vw.: s. gedon (2)
gedōne, mhd., st. N.: Vw.: s. gedœne
gedornech, mhd., st. N.: nhd. Dornengestrüpp; E.: s. ge, dornech; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedornech)
gedorren, mhd., sw. V.: nhd. dürr werden, trocken werden; Q.: KvWPant (1277/87); E.: s. ge, dorren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedorren)
gedoufen, mhd., sw. V.: Vw.: s. getoufen
gedöuwet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. döuwen (?); W.: nhd. DW-
gedōze, mhd., st. N.: Vw.: s. gedœze
gedrabet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: Hiob (1338) (FB gedrabet); E.: s. ge, draben; W.: nhd. DW-
gedrāde, mhd., Adv.: Vw.: s. gedrāte
gedræjet, gedræt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedreht“, rund; Hw.: s. gedræt; Q.: LAlex (1150-1170), Brun, WvÖst (FB gedræjet); E.: s. ge, dræjen; W.: s. nhd. gedreht, Adj., gedreht, DW-; L.: Lexer 380a (gedræt)
gedræt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gedræjet
gedræte, mhd., Adj.: nhd. eilig, schnell, rasch; Hw.: s. gedrāte; E.: s. gedrāte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedræte)
gedraht, mhd., st. F.: nhd. Holz, Holzfuhre; E.: s. dræjen (?); L.: Hennig (gedraht)
gedranc, gedrange, getrange, mhd., st. N., st. M.: nhd. Drängen, Gedränge, Schar (F.) (1), Drangsal, Bedrängnis, Drang, Hinneigung, Vertrauen, Dickicht, Enge, Ansturm, Handgemenge, Druck, Tatendrang, Eifer; Vw.: s. durch-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gedranc; Q.: Mant, LvReg, Enik, WvÖst, EvB, WernhMl (FB gedranc), Crane, EbvErf, En, ErnstB, KvWPart, Nib, Loheng, PassIII, Rab, Renner, Rol, Roth (3. Viertel 12. Jh.), TürlWh, UvLFrd, WälGa, Wig, WvE, WvRh; E.: ahd. gidrang* 2, st. M. (a?, i?), Gedränge, große Schar (F.) (1); s. gi, dringan; W.: nhd. (ält.) Gedrang, M., Gedrang, Drang, DW 4, 2033; R.: tages gedranc: nhd. Tagesanbruch; L.: Lexer 56b (gedranc), Hennig (gedranc)
gedrange (1), mhd., Adj.: nhd. fest, innig; E.: s. gedranc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedrange)
gedrange (2), mhd., Adv.: nhd. drängend, fest, innig, dringend; Q.: Hätzl, OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. gedranc; W.: nhd. (ält.) gedrange, gedrang, Adv., gedrange, gedrang, gedrönt, mit Drang und Zwang, eng, klamm, DW 4, 2034; L.: Lexer 56b (gedrange), Hennig (gedrange)
gedrangen, mhd., sw. V.: nhd. im Gedränge sein (V.), bedrängen, belästigen, zur Last fallen; Vw.: s. wol-; Q.: Ot (FB gedrangen), Greg (1186/90), Neidh; E.: s. gedranc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedrangen), Hennig (gedrangen)
gedrāte, gedrāde, mhd., Adv.: nhd. schnell, eifrig; Hw.: s. gedræte; Q.: RWchr, SGPr, GTroj, HvNst, KvHelmsd, WernhMl (FB gedrāte), Er (um 1185), Flore; E.: s. ge, drāte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedrāte), Hennig (gedrāte)
gedrenge (1), mhd., Adj.: nhd. gedrängt; Q.: Cranc (FB gedrenge), Parz (1200-1210); E.: s. gedrenge (2); W.: nhd. (ält.) gedränge, Adj., gedränge, DW 4, 2035; L.: Lexer 56b (gedrenge)
gedrenge (2), getrenge, mhd., st. N.: nhd. Gedränge, Bedrängung, Beengung, unwegsamer Boden; Vw.: s. wāc-; Hw.: s. gedranc; vgl. mnd. gedrenge; Q.: Ren, RAlex, LvReg, GTroj, Kreuzf, HvNst, WvÖst, EckhII, Hiob, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB gedrenge), Elis, EvBeh, Georg, Herb, Iw, JTit, Krone, KvWPant, KvWTroj, KvWTurn, Loheng, Parz, UvZLanz (nach 1193), Wig; E.: ahd. gidrengi* 2, st. N. (ja), Gedränge, Drängen, Getümmel; s. gi, dringan, drangōn; W.: nhd. Gedränge, N., Gedränge, Drang, Dringen, DW 4, 2035; L.: Lexer 56b (gedrenge), Hennig (gedrenge)
gedrengen, mhd., sw. V.: nhd. „drängen“; Q.: Enik (um 1272), SHort (FB gedrengen); E.: s. ge, drengen; W.: nhd. DW-
gedrengeros*, gedrengerros, mhd., st. N.: nhd. „Gedrängeross“, Schlachtross; Q.: WvÖst (1314) (FB gedrengerros); E.: s. gedrenge, ros; W.: nhd. DW-
gedrengerros, mhd., st. N.: Vw.: s. gedrengeros
gedreschen, mhd., st. V.: nhd. dreschen; Q.: Ot (FB gedreschen), Urk (1290); E.: s. ge, dreschen; W.: nhd. (ält.) gedreschen, st. V., gedreschen, DW-; L.: WMU (gedreschen 1220 [1290] 1 Bel.)
gedrīen, mhd., sw. V.: nhd. „verdreifachen“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gedrīen); E.: s. ge, drīen; W.: nhd. DW-
gedriesch, mhd., Sb.: nhd. (?); Q.: Ot (1301-1319) (FB gedriesch); E.: s. dresch (?); W.: nhd. DW-
gedrīet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedreiet“, dreieinig; Q.: WvÖst (1314) (FB gedrīet); E.: s. gedrīen, ge, drīen, drī, drīet; W.: s. nhd. (ält.) gedreiet, Adj., gedreiet, dreifach, DW 4, 2038; L.: Lexer 392c (gedrīet)
gedringen, mhd., st. V.: nhd. drängen, wegdrängen von, sich drängen, sich drängeln mit, befördern aus; Vw.: s. ūz-; Q.: HvNst, EvSPaul, KvHelmsd (FB gedringen), Dietr, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Virg; E.: ahd. gidringan* 1, st. V. (3a), „dringen“, eindringen; germ. *gaþrenhan, st. V., bedrängen; s. idg. *trenk- (1), V., stoßen, drängen, Pokorny 1093; vgl. idg. *ter- (3), *terə-, *terh₁-, *teri-, *trēi-, *trī-, *teru-, *treu-, *terh₃u-, V., reiben, bohren, drehen, Pokorny 1071; W.: nhd. DW-; R.: nāhe gedringen: nhd. zu Leibe rücken; L.: Lexer 56b (gedringen), Hennig (gedringen)
gedrol, mhd., Adj.: nhd. drall, rund, gehäuft; Hw.: s. gedrollen; Q.: WolfdD (um 1300); E.: s. drillen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedrol), Hennig (gedrol)
gedrollen, gedrollet*, gedrolt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. drall, rund, gehäuft, gerundet; Vw.: s. ūf-, ūz-; Hw.: s. drillen; Q.: Minneb (um 1340) (FB gedrollen); E.: s. drillen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 33a (drillen), Hennig (gedrollen)
gedrollet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gedrollen
gedrōn, gedröun, mhd., sw. V.: Vw.: s. gedrouwen
gedrosch, mhd., st. N.: nhd. Haufe, Haufen, Schar (F.) (1); Q.: Helbl (1290-1300); E.: ahd. gidruski* 4, gidrusci*, st. N. (ja), Schar (F.) (1), Haufe, Haufen; s. gi; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedrosch)
gedroschen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedroschen; Vw.: s. un-; E.: s. dreschen; W.: nhd. gedroschen, (Part. Prät.=)Adj., gedroschen, DW-
gedrōt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gedroht“; Vw.: s. un-; E.: s. drouwen (?); W.: nhd. (ält.) gedrot, Adj., gedrot, gedroht, DW 4, 2040, vgl. DW 4, 2038 (gedrat) (Adv.)
gedröulich, mhd., Adj.: nhd. drohend; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, dröulich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedröulich)
gedröuwe, mhd., st. F.: nhd. Drohung, Drohworte; Hw.: s. gedröuwede; Q.: Boner (um 1350); E.: s. ge, dröuwe, dröuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedröuwe), Hennig (gedröuwe)
gedröuwede, mhd., st. N.: nhd. Drohung, Drohworte; E.: s. ge, dröuwede, dröuwen, gedrouwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedröuwe)
gedrouwen (1), gedröuwen, gedröun, gedrōn, mhd., sw. V.: nhd. drohen, schaden, androhen; ÜG.: lat. comminari PsM; Q.: RAlex, SHort, Apk, MinnerII (FB gedröuwen), Freid, GenM (um 1120?), Iw, NibA, PassIII, PsM, RvEBarl; E.: s. ge, dröuwe, dröuwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedrouwe)
gedrouwen*** (2), mhd., Adj.: nhd. „gedroht“; Vw.: s. ūf-; E.: s. germ. *þrōwwan, st. V., gedeihen?; vgl. idg. *trē̆u-, V., gedeihen, Pokorny 1095; W.: nhd. DW-
gedrucken, mhd., sw. V.: nhd. sich beugen unter; E.: s. gedrücken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedrucken)
gedrücken, mhd., sw. V.: nhd. drücken, unterdrücken, sich demütigen, dulden; ÜG.: lat. reprimere STheol; Vw.: s. nider-, under-, ūz-; Q.: SHort, Parad, Tauler (FB gedrücken), Chr, KvWTroj (1281-1287), PassIII, STheol; E.: ahd.? gidrukken* 1, gidrucken*, sw. V. (1a), „drücken“, pressen, niederdrücken; s. gi, drukken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedrücken), Lexer 392c (gedrücken)
gedrucket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gedrücket
gedrücket, gedrucket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedrückt, gedruckt; Vw.: s. īn-, ūz-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gedrucket); E.: s. gedrücken; W.: nhd. DW-
gedrücknisse, mhd., st. F.: nhd. Verspottung, Demütigung; ÜG.: lat. illusio BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. gedrücken
gedruckt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. getrucket*
gedrungen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gedrungen; E.: s. dringen; W.: nhd. (ält.) gedrungen, (Part. Prät.=)Adj., gedrungen, DW 4 2040
gedrūwen, mhd., sw. V.: Vw.: s. getrūwen (1)
gedūht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. dünken, erscheinen, vermutet werden, vorkommen als ob, aussehen wie; Hw.: s. dunken, gedunken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedūht, dunken, gedunken)
gedulde, mhd., st. F.: Vw.: s. gedult
geduldec, mhd., Adj.: Vw.: s. geduldic
gedulden, mhd., sw. V.: Vw.: s. gedulten
geduldic, geduldec, gedultic, gedultec, mhd., Adj.: nhd. geduldig; Vw.: s. līp-; Hw.: s. gedult; vgl. mnd. gedüldich; E.: s. gedult; W.: nhd. geduldig, Adj., geduldig, DW 4, 2049; L.: Hennig (geduldec)
geduldiclich***, mhd., Adj.: nhd. „geduldig“; Hw.: s. geduldiclīche, gedult; E.: s. geduldic, lich; W.: nhd. (ält.) geduldiglich, Adj., geduldiglich, DW 4, 2050
geduldiclīche, gedulticlīche, gedulteclīche, mhd., Adv.: nhd. geduldig, ruhig; Hw.: s. gedult; E.: s. gedult; W.: nhd. (ält.) geduldiglich, Adv., geduldiglich, DW 4, 2050; L.: Hennig (geduldiclīche)
geduldiclicheste***, mhd., Adj.: nhd. geduldigste; Vw.: s. aller-; E.: s. geduldiclich, geduldic, gedult; W.: nhd. DW-
geduldikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gedulticheit
gedulsam, mhd., Adj.: nhd. geduldig; Hw.: s. gedultsam; Q.: BrE (1250-1267) (gidulsam) (FB gedultsam); E.: s. gedult, sam; W.: s. nhd. geduldsam, Adj., geduldsam, geduldig, DW 4, 2050; L.: Lexer 392c (gedulsam)
gedulsame (1), gedultsame, mhd., st. F.: nhd. Geduld; Hw.: s. gedulticheit; E.: s. gedult, same; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gedulsame)
gedulsame*** (2), mhd., Adj.: nhd. geduldig; Hw.: s. gedulsame (3); E.: s. gedulsame (1); W.: s. nhd. geduldsam, Adj., geduldsam, geduldig, DW 4, 2050
gedulsame (3), gedultsame, mhd., Adv.: nhd. geduldig; Q.: BrE (1250-1267) (gidulsamo) (FB gedultsame); E.: s. gedulten; W.: s. nhd. geduldsam, Adj., geduldsam, geduldig, DW 4, 2050; L.: Lexer 392c (gedulsame)
gedult, gedolt, gedulde, getult, mhd., st. F.: nhd. Geduld; ÜG.: lat. patientia BrTr, PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gedult; Q.: PsM, LBarl, ErzIII, LvReg, DvAPat, Berth, SGPr, SHort, Kreuzf, HvNst, FvS, EckhIII, EckhV, Parad, KvHelmsd, EvB, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB gedult), BrTr, Parz, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), KvWTroj, Mügeln, Suchenw, TannhHofz; E.: ahd. gidult* 31, st. F. (i), Geduld, Dulden, Standhaftigkeit, Gleichgültigkeit; germ. *gaþuldi-, *gaþuldiz, st. F. (i), Geduld; s. þuldi; vgl. idg. *tel- (1), *telə-, *tlēi-, *tlē-, *tlā-, *telh₂-, V., heben, wägen, tragen, dulden, Pokorny 1060; W.: nhd. Geduld, F., Geduld, Waffenruhe, williges ausharrendes Dulden, DW 4, 2042; L.: Lexer 56b (gedult), Hennig (gedult)
gedultec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gedultic (1)
gedultec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gedultic (2)
gedultecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gedulticheit
gedulteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gedulticlich
gedulteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gedulticlīche
gedulten, gedulden, mhd., sw. V.: nhd. ruhig werden; Hw.: s. gedult; vgl. mnd. gedülden; Q.: Ot (FB gedulden), HartmKlage (um 1185), HeidinIII; E.: ahd. gidulten* 3, sw. V. (1a), dulden, leiden, zulassen, erdulden; s. gi, dulten; s. mhd. gedult; W.: nhd. gedulden, sw. V., gedulden, dulden, duldend ausharren, Geduld haben, DW 4, 2047; L.: Lexer 392c (gedulten), Hennig (gedulden)
gedultic (1), gedultec, mhd., Adj.: nhd. geduldig, gelassen, nachsichtig, ablassend von; ÜG.: lat. patiens BrTr, PsM; Hw.: s. geduldic; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, ErzIII, Berth, HvNst, Apk, FvS, Hiob, KvHemsd., EvB, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB gedultec), AHeinr, BrTr, Neidh, ReinFu, RvEBarl, Walth; E.: ahd. gidultīg* 7, Adj., geduldig; s. gidult; W.: nhd. geduldig, Adj., geduldig, DW 4, 2049; L.: Lexer 56b (gedultec), Hennig (geduldec)
gedultic* (2), gedultec, mhd., Adv.: nhd. geduldig; Hw.: vgl. mnd. gedüldich; Q.: Kreuzf (1301) (FB geduldec); E.: s. gedult; W.: nhd. geduldig, Adv., geduldig, DW 4, 2049 (Adj.)
gedulticheit, gedultecheit, gedultkeit, gedultikeit, geduldikeit, mhd., st. F.: nhd. „Gedulden“, Geduld, Geduldigkeit; ÜG.: lat. patientia BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: s. geduldiclich; Q.: Albert, LBarl, RWchr, ErzIII, LvReg, SGPr, HvBurg, HvNst, Apk, Hiob, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse (FB gedultecheit), Brun (gedoltikeit), SGPr (Gedultecheit), AHeinr, BrTr, Elis, KvWPant, RvEBarl, SchwPr, Spec (um 1150), Vintl, WälGa, WvRh; E.: s. gedultic, heit; W.: s. nhd. Geduldigkeit, F., Geduldigkeit, DW 4, 2050; L.: Lexer 56b (gedultecheit), Hennig (gedultecheit)
gedulticlich*, gedulteclich, mhd., Adj.: nhd. geduldig; ÜG.: lat. patiens BrTr; Vw.: s. un-*; Q.: HvBer (1301-1304) (FB gedulteclich), BrTr; E.: s. gedultic, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gedulteclich)
gedulticlīche*, gedulteclīche, mhd., Adv.: nhd. „geduldiglich“; Vw.: s. un-; Q.: Mar, ErzIII, Enik, Berth, Vät, HvBurg, Apk, EckhII, EckhV, Parad, KvHelmsd, Seuse, Teichn, SAlex, WernhMl, Schürebr (FB gedulteclīche), OvW, Parz, PassIII, RvEBarl, Spec (um 1150); E.: s. gedult; W.: nhd. (ält.) geduldiglich, Adv., geduldiglich, DW 4, 2050
gedultsame, mhd., Adv.: Vw.: s. gedulsame
gedultsame, mhd., st. F.: nhd. „Geduldsamkeit“; Q.: BrE (1250-1267) (FB gedultsame); E.: s. gedultsam; W.: nhd. DW-
gedūmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: RWchr (um 1254) (FB gedūmet); E.: s. dūmen (?); W.: nhd. DW-
gedūn*** (1), mhd., anom. V.: Vw.: s. hin-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gedūn*** (2), mhd., Part. Prät.: Vw.: s. hin-; E.: s. ge, tuon; W.: nhd. DW-
gedunc, mhd., st. M.: nhd. Bedünken, Dünken, Eindruck; Q.: Apk, TvKulm (FB gedunc), Herb (1190-1200), NvJer; E.: s. gedunken; W.: nhd. (ält.) Gedunk, M., Gedunk, DW 4, 2051; L.: Lexer 56b (gedunk)
gedunken, mhd., sw. V.: Vw.: s. gedünken (1)
gedünken* (1), gedunken, mhd., sw. V.: nhd. dünken, scheinen; Hw.: vgl. mnd. gedünken (1); Q.: HvNst, Minneb (FB gedunken), Nib (um 1200), PassI/II; E.: ahd. gidunken* 17, sw. V. (1a), dünken, scheinen, erscheinen als; s. gi, dunken; W.: nhd. (ält.) gedünken, gedunken, sw. V., gedünken, gedunken, dünken, scheinen, DW 4, 2052; R.: gedūht werden: nhd. vermutet werden; L.: Lexer 392c (gedunken), Hennig (gedunken)
gedünken (2), mhd., st. N.: nhd. „Dünken“; Hw.: vgl. mnd. gedünken (2); Q.: Hiob (FB gedünken), Eckh (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. gedunken; W.: nhd. (ält. Gedünken, Gedunken, N., Gedünken, Gedunken, DW 4, 2053
gedünste, mhd., st. N.: nhd. „Gedünste“, Dunst; Q.: WvÖst (1314) (FB gedünste); E.: s. dunst; W.: nhd. Gedünst, N., Gedünst, Gedünste, DW 4, 2054; L.: Lexer 56b (gedünste)
geduon, mhd., anom. V.: Vw.: s. getuon
gedürcht, gedürchet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. rauh; E.: s. durchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedürcht)
gedurchtriben*, gedurchtrieben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchtrieben“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gedurchtrieben); E.: s. gedurchtrīben, durchtrīben; W.: nhd. DW-
gedurchtrīben***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchtrieben“; E.: s. gedurchtriben, durchtrīben; W.: nhd. DW-
gedūren, getūren, mhd., sw. V.: nhd. aushalten, standhalten, durchhalten, bestehen; Hw.: vgl. mnd. gedüren; Q.: Ot (FB gedūren), Helbl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassIII; E.: s. ge, dūren; W.: nhd. (ält.) gedüren, V., gedüren, wagen, DW 4, 2054; L.: Lexer 56b (gedūren), Hennig (gedūren)
gedurfen, mhd., anom. V.: nhd. bedürfen, nötig haben; Q.: Parad (1300-1329) (FB gedurfen); E.: s. ge, durfen; W.: s. nhd. (ält.) gedürfen, V., gedürfen, dürfen, DW 4, 2054; L.: Lexer 392c (gedurfen)
gedurft, mhd., st. F.: nhd. „Bedürfnis“, Bedarf; Q.: Macc (vor 1332) (FB gedurft); E.: s. gedurfen; W.: nhd. DW-
gedürne, mhd., st. N.: nhd. Dorngebüsch; Q.: GTroj (FB gedürne), Hans, KvWPart (um 1277) Suchenw; E.: s. ge, dürne, dorn; W.: s. nhd. (ält.) Gedörne, Gedörn, N., Gedörne, Gedörn, DW 3, 2032; L.: Lexer 56b (gedürne)
gedürsten, gedursten, getursten, mhd., sw. V.: nhd. dürsten; Q.: SHort (nach 1298), Apk, Parad, Tauler (FB gedürsten); E.: s. ge, durst; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedürsten)
gedursticheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geturstikeit
geduzze, mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB geduzze), AdelhLangm; E.: s. duzze (?); W.: nhd. DW-
gedwanc, mhd., st. M.: Vw.: s. getwanc
gedwas, mhd., st. N.: Vw.: s. getwās
gedwer, mhd., st. N.: nhd. Temperatur; E.: s. ge, dwer; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gedwer)
geebenen, mhd., sw. V.: nhd. „ebnen“, vergleichen, sich vergleichen, einen Vergleich schließen, sich einigen; Q.: EvSPaul (FB geebenen), Herb (1190-1200), Urk; E.: ahd. giebanōn* 21, sw. V. (2), „ebnen“, gleichmachen, vergleichen, gleichkommen; s. gi, ebanōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (geebenen), Hennig (geebenen), WMU (geebenen 1612 [1292] 1 Bel.)
geebenet*, gebenet, mhd., sw. V. (Part. Prät.): Hw.: s. geebenen; E.: s. geebenen; W.: nhd. geebnet, Adj., geebnet, DW-; L.: Hennig (geebenen)
geebenmāzen, gebenmāzen, mhd., sw. V.: nhd. vergleichen, gleichstellen mit; Q.: En, Gen (1060-1080), HvMelk, RvEBarl, Serv, Spec; E.: s. ge, eben, māz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebenmāzen)
geedelen, geedeln, mhd., sw. V.: nhd. adeln; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geedeln); E.: s. ge, edelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geedelen)
geeferen*, geefern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geeveren
geeffen, mhd., sw. V.: nhd. verführen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, effen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geeffen)
geehten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geahten
geehtlich***, mhd., Adj.: nhd. „vorstellend“; E.: ?; W.: nhd. DW-
geehtlicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geehtlichkeit
geehtlichkeit, geehtlicheit, mhd., st. F.: nhd. Vorstellung; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geehtlichkeit); E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (geehtlichkeit)
geeide 1, mhd.?, sw. M.: nhd. Eidhelfer, Eideshelfer, Verschwörer; ÜG.: lat. coniurator Gl; Q.: Gl; E.: ahd. gieido* 1, sw. M. (n), Eidhelfer, Eideshelfer; s. gi, eidōn; W.: nhd. (ält.) Geeide, M., Geeide, Konjurator, Eideshelfer, DW 4, 2055; L.: Lexer 56b (geeide), Glossenwörterbuch 205b (geeide); Son.: nach Schützeichel und Glossenwörterbuch 848b ahd.
geeigenen, mhd., sw. V.: nhd. als eigen innehaben; Q.: Myst, Urk (1272); E.: s. ge, eigenen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geeigenen 164 [1272] 1 Bel.)
geeigenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geeignet; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB geeigenet); E.: s. ge, eigenen; W.: nhd. geeignet, Adj., geeignet, DW 4, 2056
geeinbæren, mhd., sw. V.: nhd. vereinbaren; Q.: Urk (1251); E.: s. ge, einbæren; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geeinbæren 17 [1251] 1 Bel.)
geeinen, mhd., sw. V.: nhd. einen, vereinigen, übereinkommen; Q.: Will (1060-1065), RWchr (um 1254) (FB geeinen), Chr; E.: ahd. gieinōn* 44, sw. V. (2), einen, vereinigen, übereinkommen, beschließen; s. gi, einōn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geinen)
geeinet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geeinet“, vereint, geeint; ÜG.: lat. unicus STheol; Q.: STheol (FB geeinet), Damen, Rol (um 1170), Urk; E.: s. geeinen, einen; W.: s. nhd. geeint, Adj., geeint, DW-; L.: MWB 1, 1536 (einen)
geeiniget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geeinigt“; ÜG.: lat. unicus STheol; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII (FB geeineget), STheol; E.: s. einigen (?); W.: nhd. geeinigt, (Part. Prät.=)Adj., geeinigt, DW-
geeinmuoten, mhd., sw. V.: nhd. überein bringen; Q.: Spec (um 1150) (geinmuotit) (FB geeinmuoten); E.: ahd. gieinmuoten* 2, sw. V. (1a), vereinigen, verbinden, in Übereinstimmung bringen; s. gi, ein (1), muot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 383a (geeinmuoten)
geeinreden, mhd., sw. V.: nhd. vorbringen; E.: s. ge, ein, reden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geeinreden)
geeischen, geischen, mhd., red. V., V.: nhd. „heischen“, fordern, verlangen; Vw.: s. ūf-; Q.: Will (1060-1065) (FB geeischen), Chr, Diocl, StRFreiberg (um 1300); E.: ahd. gieiskōn* 51, gieiscōn*, sw. V. (2), verlangen, fragen, erfahren (V.), erfragen; s. gi, eiskōn; W.: nhd. (ält.) geheischen, sw. V., geheischen, heischen, DW 5, 2370; L.: Lexer 392c (geeischen), Hennig (geeischen)
geeiten, mhd., sw. V.: nhd. zum Brennen bringen; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. ge, eiten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geeiten)
geellent, geellentet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geelendet“, vertrieben; Q.: Ren (nach 1243) (FB geellnet); E.: s. ellenen (?), ellenden (?); W.: nhd. DW-
geellentet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geellent
geenden, geinden, mhd., sw. V.: nhd. enden, zu Ende sein (V.), beenden, beilegen, Genüge tun, sterben, in Einklang bringen, den Tod finden, geschehen, ausführen, vollbringen; ÜG.: lat. finire BrTr; Hw.: vgl. mnd. geenden; Q.: Anno (1077-1081), Elmend, LBarl, Ren, RWh, RWchr, GTroj (FB geenden), AHeinr, BrTr, Dietr, Kudr, Pilatus, Urk; E.: ahd. gientōn* 30, sw. V. (2), enden, sterben, vollenden, beenden; s. gi, entōn; W.: nhd. (ält.) geenden, sw. V., geenden, enden (verstärkt), DW 4, 2056; L.: Lexer 392c (geenden), Hennig (geenden), WMU (geenden 631 [1284] 5 Bel.)
geendet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geendet“, endlich; ÜG.: lat. finitus STheol; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. enden, geenden; W.: nhd. DW-
geerbe, gerbe, mhd., sw. M.: nhd. Erbe (M.), Erbberechtigter, Miterbe; Hw.: vgl. mnd. geerve; Q.: Ot (FB geerbe), Urk (1284); E.: ahd. gierbo* 3, sw. M. (n), Miterbe; s. gi, erbo; W.: nhd. Geerbe, M., Geerbe, Miterbe, DW 4, 2056; L.: Lexer 56b (geerbe), WMU (geerbe N263 [1284] 86 Bel.)
geerbeiten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gearbeiten
geerben, gierben, gerben, mhd., sw. V.: nhd. als Erben einsetzen, beerben, vererben; ÜG.: lat. (habitare) BrTr, hereditare PsM; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. geerven; Q.: PsM, RAlex, DSp, Macc (FB geerben), BrTr, En (1187/89), StRAugsb; E.: s. geerbe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geerben)
geeren*, geern, gern, mhd., sw. V.: nhd. ernten; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geern); E.: s. ge, eren; W.: nhd. (ält.) geerren, V., geerren, DW 4, 257; L.: Lexer 392c (geern)
geēren, giēren, gēren, mhd., sw. V.: nhd. ehren, auszeichnen, Ehre erweisen, Gnade erweisen; Q.: Kchr (um 1150), Ren, DvAPat (FB geēren), Iw, PassIII, UvZLanz; E.: s. ge, ēren; W.: s. nhd. geehren, V., geehren, DW-; L.: Hennig (geēren)
geēret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geehrt“; Vw.: s. hōch-, un-; Q.: ErzIII (1233-1267), SGPr, GTroj, EckhII (FB geēret); E.: s. geēren; W.: s. nhd. geehrt, Adj., geehrt, DW 4, 2055
geēretrīche*, geērtrīche, mhd., Adj.: nhd. glorwürdig, geehrtreich, ehrenreich (von Maria); Q.: SGPr (1250-1300) (FB geērtrīche); E.: s. geērt, rīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (geērtrīche)
geergen 2, mhd., sw. V.: nhd. verderben, entstellen; ÜG.: lat. depravare Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. ge-, ergen; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 131b (giergen), 843a (giergen)
geergeren*, geergern, mhd., sw. V.: nhd. ärgern, Schaden zufügen, Anstoß nehmen an, verschlechtern; Hw.: vgl. mnd. geergeren; Q.: Trudp (vor 1150), DSp, WernhMl (FB geergern), BrTr, Kröllwitz, PassIII; E.: ahd. giargirōn* 1, giargorōn*, sw. V. (2), „ärgern“, verschlechtern, verschlimmern, verderben; s. gi, arg (2); W.: nhd. DW-; R.: geergeret werden: nhd. geärgert werden; ÜG.: lat. vitiare BrTr; L.: Hennig (geergern)
geergern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geergeren*
geern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geeren
geernede* 1 und häufiger, geernde, gernde, mhd., st. F.: nhd. Ernte, Verdienst, Wert; Q.: Urk (1296); E.: s. geeren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geernde), WMU (geernde 2345 [1296] 1 Bel.)
geerzenen, mhd., sw. V.: nhd. verarzten; Q.: Will (1060-1065) (gearzenon) (FB geerzenen); E.: s. ge, erzenen; W.: nhd. DW-; L.: Schützeichel ahd. WB 6. A. 40b (giarzenōn)
geestiget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ästig, knorrig; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geestiget); E.: s. ge, ast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gestiget)
geestrīcht, gestrīcht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gepflastert; E.: s. ge, estrīchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestrīcht)
geeveren*, geevern, geefern*, mhd., sw. V.: nhd. wiedertun, wiederholen, Rechtsanspruch wiederholen, wieder vorbringen; Q.: Berth (um 1275), Chr, Urk; E.: s. ge, everen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geevern), WMU (geevern 2494 [1296] 2 Bel.)
geevern, geefern*, mhd., sw. V.: Vw.: s. geeveren*
geēvet, geēfet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: SHort (nach 1298) (FB geēvet); E.: s. ge, ?; W.: nhd. DW-
geēwangēlizieren, mhd., sw. V.: nhd. „evangelisieren“; Q.: RqvII (FB geēwangēlizieren); E.: s. ge, ēwangēlizieren; W.: nhd. DW-;
geēwigen***, mhd., V.: nhd. „(?)“; W.: nhd. DW-
geēwiget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ewig; E.: s. ge, ēwe, ēwigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geēwiget)
geezzen (1), mhd., st. V.: nhd. essen, fressen, speisen, verzehren; Vw.: s. er-, ūf-, wol-; Q.: RWchr, Enik, Lilie, HvNst, WvÖst, Ot, Hiob, Tauler (FB gezzen), Cäc, En, Gen (1060-1080), Hartm, MillPhys, Parz, SchwPr, Urk; E.: ahd. giezzan* 5, st. V. (5), essen, speisen, verzehren, fressen; germ. *gaetan, st. V., essen (verstärkt), verzehren; s. idg. *ed-, *h₁ed-, V., essen, Pokorny 287; W.: fnhd. geessen, st. V., geessen, essen, DW 4, 2057; nhd. (schweiz.-ält.) geessen, st. V., essen, speisen, fressen, Schweiz. Id. 1, 525, (schwäb.) geessen, st. V., essen, speisen, fressen, Fischer 3, 151; L.: Hennig (geezzen), WMU (gezzen)
geezzen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegessen“; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. geezzen (1); W.: nhd. DW-; R.: geezzen werden: nhd. gegessen werden; ÜG.: lat. comedi BrTr, STheol; L.: Morgan/Strothmann 387a (ezzen)
geezzichet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Essig zubereitet; Q.: Secr (1282) (FB geezzichet); E.: s. ezzichen*, ezzich; W.: nhd. DW-
gefeiten, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: Ren (nach 1243) (FB gefeiten); E.: s. ge, feiten; W.: nhd. DW-
gefeitieren, mhd., sw. V.: nhd. zurüsten (?), herausputzen; Q.: Suol1 (FB gefeitieren), Trist (um 1210); E.: s. ge, feitieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gefeitieren)
gefeitieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. zugerüstet (?); Vw.: s. ge-; E.: s. gefeitieren; W.: nhd. DW-
gefīnen, mhd., sw. V.: nhd. „fein machen“; Q.: Suol (FB gefīnen), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, fīnen; W.: nhd. DW-
gefīnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „fein gemacht“; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gefīnet); E.: s. gefīnen; W.: nhd. DW-
gefirmen, mhd., sw. V.: nhd. festigen, befestigen, heften an; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. ge, firmen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gefirmen)
gefloire, mhd., st. N.: nhd. Kopfputz, Blumenschmuck; E.: s. ge, floire; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 399a (gefloire)
geflōren, mhd., sw. V.: nhd. verschönern; Q.: Wh (um 1210); E.: s. ge, flōren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geflōren)
geflōret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschmückt; Vw.: s. ge-, ūz-; Q.: Ren (nach 1243) (FB geflōret); E.: s. ge, flōret, flōren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 399a (geflōret)
geflōrieren, mhd., sw. V.: nhd. „blühen“; Q.: Suol, RqvI, SHort (nach 1298) (FB geflōrieren); E.: s. ge, flōrieren; W.: nhd. DW-
geflōrieret, geflōriert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geblüht“, blühend, glänzend, prächtig, schön; Vw.: s. wol-; Q.: RqvI (FB geflōrieret); E.: s. geflōrieren, ge, flōrieren, flōrieret; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geflōriert, s. flōrieren)
geflōriert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geflōrieret
geflōrt, mhd., (Part. Prät.)Adj.: nhd. ausstatten mit, schmücken mit; E.: s. ge, flōren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geflōrt, s. flōren)
geflühtic, mhd., Adj.: Vw.: s. gevlühtic
geformen, mhd., sw. V.: nhd. „formen“; ÜG.: lat. informare STheol; Q.: BrAsb (1250-1275) (FB geformen), STheol; E.: s. ge, formen; W.: nhd. DW-
geformet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geformt; Vw.: s. gelīch-, got-; Hw.: vgl. mnd. geformet; Q.: Hiob, Tauler (FB geformet), STheol (nach 1323); E.: s. formen; W.: nhd. geformt, (Part. Prät.=)Adj., geformt; R.: geformet werden: nhd. geformt werden; ÜG.: lat. conformari STheol, informari STheol; L.: Morgan/Strothmann 398a
geformieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geformt“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geformieret); E.: s. un, ge, formieren; W.: nhd. DW-
gefundieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „fundiert“, gegründet; Q.: HlReg (um 1250), Tauler (FB gefundieret); E.: s. ge, fundieren; W.: nhd. DW-
gefurrieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gefüttert“; Vw.: s. ge-; E.: s. ge, furrieren, furrieret; W.: nhd. DW-
gegadære*, gegader, mhd., sw. M.: nhd. Genosse, Gatte, Öse; Hw.: s. gegate; E.: s. ge, gate; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56b (gegate)
gegademe, mhd., st. N.: nhd. Schlafgemach; Q.: Will (1060-1065) (FB gegademe); E.: s. gadem (?); W.: nhd. DW-
gegāhen, mhd., sw. V.: nhd. beeilen, eilig streben, schnell handeln, schnell zusammenlaufen, zusammenstürzen; Q.: LAlex (1150-1170), Märt (FB gegāhen); E.: ahd. gigāhen 8, sw. V. (1a), eilen, sich beeilen, streben, streben nach; ahd. gigāhōn* 2, sw. V. (2), eilen, sich beeilen, streben, entgegenlaufen; s. gi, gāhen, gāhōn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegāhen)
gegān, gegēn, mhd., anom. V.: nhd. gehen, in Betrieb sein (V.), anfallen, als Ertrag anfallen, treten auf; Vw.: s. abe-, ane-, darabe-, hin-, mite-, nāch-, ūf-, under-, ūz-, vüre-*; Q.: PsM (vor 1190), LvReg, Enik, Ot, Parad, EvSPaul, MinnerI (FB gegān), KvWSilv, Nib, Parz, RvEBarl, Rennaus, SchwPr, Urk; E.: ahd. gigān 20, gigēn*, anom. V., gehen, laufen, kommen, zukommen; germ. *gagēn, *gagǣn, st. V., gehen; s. idg. *g̑ʰē- (1), *g̑ʰēi-, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pokorny 418; W.: nhd. DW-; R.: nāhe gegān: nhd. nahe stehen; R.: uz gegān: nhd. herausgegangen sein (V.); ÜG.: lat. egressus esse PsM; L.: Hennig (gegān), WMU (gegān 475 [1281] 4 Bel.)
gegangen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegangen“; Vw.: s. abe-, vore-*; E.: s. gān; W.: nhd. gegangen, Adj., gegangen, DW-
gegarwen, mhd., sw. V.: nhd. bereiten; Vw.: s. vore-*; W.: nhd. DW-; L.: FB 439a (*vor gegarwen)
gegate, gegade, mhd., sw. M.: nhd. Genosse, Gatte, Öse, Gefährte, Entsprechung; Hw.: s. gegade; vgl. mnd. gegāde; Q.: Brun, HistAE (FB gegate), Karlmeinet, Kröllwitz, NvJer, RhMl (1220-1230); E.: s. ge, gate; W.: nhd. DW-; R.: sīn gegate: nhd. seinesgleichen; R.: ir gegaten: nhd. ihresgleichen; L.: Lexer 56b (gegate), Lexer 56b (gegaten), Hennig (gegate)
gegaten, mhd., sw. V.: nhd. sich fügen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gegaten), Athis; E.: s. ge, gaten; W.: nhd. DW-; R.: gegaten zuo: nhd. an die Seite stellen, vergleichen; L.: Lexer 56b (gegaten), Hennig (gegaten)
gegeben (1), mhd., st. V.: nhd. abliefern, hingeben, geben, weggeben, überreichen, schenken, zufügen; ÜG.: lat. dare PsM; Vw.: s. hin-, ūf-, wider-; Q.: PsM, Lucid, LvReg, Enik, DSp, Vät, Kreuzf, WvÖst, Parad, EvSPaul, EvB, Minneb, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB gegeben), Glaub (1140-1160), Martina, Rol, Urk; E.: ahd. gigeban* 9, st. V. (5), geben, überlassen (V.), schenken, hingeben; s. gi, geban; W.: nhd. (ält.) gegeben, st. V., gegeben, geben (verstärkt), DW 5, 2193; R.: sich ze eigen gegeben: nhd. sich zu eigen geben, sich in Leibeigenschaft begeben; L.: Hennig (gegeben), WMU (gegeben 32 [1255] 37 Bel.)
gegeben (2), mhd., sw. V.: nhd. Geschenke übergeben (V.), verursachen; E.: s. ge, geben, gegeben (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegeben)
gegeben (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegeben“; Vw.: s. un-, vrī-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gegēven; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII (FB gegeben); E.: s. gegeben (1); W.: nhd. gegeben, (Part. Prät.=)Adj., gegeben, DW-
gegeilen, mhd., sw. V.: nhd. sich vergnügen; E.: s. ge, geilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegeilen)
gegelīchen*, geglīchen, mhd., sw. V.: nhd. gleichen; ÜG.: lat. adaequare STheol, (comparare) STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB geglīchen); E.: s. ge, gelīchen (2); W.: nhd. DW-
gegelpfe*, gegelfe, mhd., st. N.: nhd. Geschrei; E.: s. ge, gelpfen; W.: s. nhd. (ält.) Gegelf, N., Gegelf, fortgesetztes Gelfen, fortgesetztes Schreien, schreiendes Reden (N.), DW 4, 2194; L.: Lexer 56b (gegelfe)
gegelten 1, mhd., st. V.: nhd. abwerfen, erbringen; Q.: Urk (1292); E.: s. ge, gelten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gegelten 1597 [1292] 1 Bel.)
gegen (1), gegene, gagen, gagene, mhd., Adv.: nhd. entgegen, gegen; Vw.: s. da-, dā-, en-, her-, hie-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gēgen (2), tēgen (1); Q.: LAlex (1150-1170) (FB gegen), Greg, Helbl, Hester, KvFuss, Loheng, Nib, NvJer, Parz, Wig; E.: ahd. gagani* 3?, Adv., Präf.?, entgegen; germ. *gaganai, Adv., entgegen; W.: nhd. gegen, Adv., gegen, ungefähr, Duden 3, 966; L.: Lexer 56c (gegen)
gegen (2), gagen, gein, gēn, kegen, mhd., Präp.: nhd. gegen, in Richtung auf, infolge, hinsichtlich, gemäß, zufolge, ungefähr, bei, entgegen, gegenüber, an, auf, für, in, mit, nach, vor; ÜG.: lat. in occursum PsM; Vw.: s. be-, hin-; Hw.: vgl. mnd. gēgen (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh, PsM, RAlex, LvReg, DSp, HTrist, GTroj, Kreuzf, Apk, Ot, Macc, KvMSph, Pilgerf (FB gegen), LAlex (1150-1170), Parz, SSp, Tuch, Urk; E.: ahd. gagan 87, gegin*, Präp., Präf., gegen, entgegen, gegenüber, vor, zu, an, nach, in Verhältnis zu, entsprechend; germ. *gagana, *gagna, Präp., Präf., gegen, wider; W.: nhd. gegen, Präp., gegen, entgegen, wider, DW 5, 2194; R.: gegen den lūften: nhd. an der frischen Luft, an die frische Luft; R.: gegen dem Winde: nhd. in den Luftzug; L.: Lexer 56b (gegen), Lexer 392c (gegen), Hennig (gegen), WMU (gegen 27 [1252] 1250 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gegen*** (3), mhd., Präp.: Vw.: s. en-; E.: s. gegen; W.: nhd. DW-
gegen (4), mhd., st. F.: Vw.: s. gegene
gegēn, mhd., anom. V.: Vw.: s. gegān
gegenbiet, mhd., st. M.: nhd. Widerstand, Gegenwehr; Q.: Ren (FB gegenbiet), JTit, Kirchb, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. gegen, biet; W.: s. nhd. (ält.) Gegenbiet, F., Gegenbiet, im Kelterhause bzw. in einer Gosse bzw. in einer gegenüberstehenden Wassertonne, DW 5, 2225; L.: Lexer 56c (gegenbiet), Hennig (gegenbiet)
gegenbieten*, gegen bieten, mhd., st. V.: nhd. „gegen bieten“ (?); Q.: Teichn (1350-1365) (FB gegen bieten); E.: s. gegen, bieten; W.: nhd. (ält.) gegenbieten, V., gegenbieten, DW 5, 2225
gegenblic, mhd., st. M.: nhd. Wiederschein, Blick; E.: s. gegen, blic; W.: nhd. (ält.) Gegenblick, M., Gegenblick, Entgegenblicken, DW 5, 2226; L.: Hennig (gegenblic)
gegenburgære, mhd., st. M.: nhd. „Gegenbürger“, Mitbürger; Q.: Urk (1289); E.: s. gegen, burgære; W.: nhd. (ält.) Gegenbürger, M., Gegenbürger, Mitbürger, DW 5, 2227; L.: WMU (gegenburgære 1161 [1289] 2 Bel.)
gegende (1), mhd., st. F.: Vw.: s. gegenōte
gegende (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gegene (1)
gegene (1), gegen, gegende, gegent, genōte, geine, mhd., st. F.: nhd. Gegend, Umgebung, Gebiet, Land, Gegenwart, Anwesenheit; ÜG.: lat. regio PsM; Vw.: s. berc-, umbe-*; Hw.: s. gegenōte; vgl. mnd. gēgende, gēgene; Q.: Mar (1172-1190), Lucid, RAlex, RWchr, BrE, GTroj, Märt, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse (FB gegene), Herb, Martina, Netz, PsM, RvEGer, WvRh, Urk; E.: s. gegen; W.: nhd. (ält.) Gegene, Gegne, F., Gegene, Gegne, Gegend, DW 5, 2234; L.: Lexer 56c (gegene), Hennig (gegene), WMU (gegene 574 [1283] 13 Bel.)
gegene (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gegen (1)
gegenen, gagenen, mhd., sw. V.: nhd. „gegnen“, entgegenkommen, entgegentreten, begegnen; Vw.: s. be-, en-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. gēgenen; Q.: Chr, Gen (1060-1080), Hätzl; E.: ahd. gaganen 17, geginen*, sw. V. (1a), entgegengehen, begegnen, widerfahren, treffen; germ. *gaganjan, sw. V., entgegengehen; W.: s. nhd. (ält.) gegnen, sw. V., gegnen, DW 5, 2306; L.: Lexer 56c (gegenen), Hennig (gegenen)
gegenfart, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenvart
gegengābe, mhd., st. F.: nhd. „Gegengabe“, Gegengeschenk; E.: s. gegen, gābe; W.: nhd. (ält.) Gegengabe, F., Gegengabe, DW 5, 2238; L.: Hennig (gegengābe)
gegengelt, mhd., st. N.: nhd. Wiedervergeltung, Gegenleistung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. gegen, gelt; W.: nhd. (ält.) Gegengeld, N., Gegengeld, Gegenvermächtnis, DW 5. 2239; L.: Lexer 56c (gegengelt)
gegengestüele, mhd., st. N.: nhd. „Gegengestühl“, Ehrentribüne; Q.: RWh (FB gegengestüele), RvEGer (1215-1225); E.: s. gegen, gestüele; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegengestüele)
gegenhart, mhd., st. M.: nhd. Widerständiger (?), Entgegenstehender; Q.: Hiob (FB gegenhart), KvWTroj, UvLFrd (1255); E.: s. gegen, hart; W.: nhd. DW-
gegenharte, gegenherte, gegenhart, mhd., st. F.: nhd. Widerstand; Q.: Martina (um 1293); E.: s. gegen, harte; W.: nhd. (ält.) Gegenhart, F., Gegenhart, Hartes mit Hartem Vergelten, DW 5, 2242; L.: Lexer 56c (gegenharte), Hennig 96b (gegenhart)
gegenheit, mhd., st. F.: nhd. Gegenwart; Q.: Vintl (1411); E.: s. gegen, heit; W.: nhd. (ält.) Gegenheit, F., Gegenheit, Gegenwart, DW 5, 2242; L.: Lexer 56c (gegenheit)
gegenherte, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenharte
gegenhurt, gegenhurte, mhd., st. F.: nhd. Gegenstoß; Q.: Suol (FB gegenhurte), Tit (nach 1217); E.: s. gen, hurt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenhurt), Hennig (gegenhurte)
gegenic***, mhd., Adj.: nhd. zurückschiebend, hinführend; Hw.: s. gegenicheit; E.: s. gegenicheit
gegenicheit*?, gegenkeit, mhd., st. F.: nhd. Zurückschieben, Hinführen; Q.: Parad (1300-1329) (FB gegenkeit); E.: s. gegen, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenkeit)
gegenknabe, mhd., sw. M.: nhd. „Gegenknabe“, Mitknecht; Q.: BrAsb (1250-1275) (FB gegenknabe); E.: s. gegen, knabe; W.: nhd. DW-
gegenkouf, mhd., st. M.: nhd. „Gegenkauf“, Gegenleistung; Q.: MarHimmelf (1258/69); E.: s. gegen, kouf; W.: nhd. (ält.) Gegenkauf, M., Gegenkauf, anderseitiger Kauf, DW 5, 2244; L.: Lexer 56c (gegenkouf)
gegenleder, mhd., st. N.: nhd. „Gegenleder“, Zugriemen, Steigbügel; Hw.: vgl. mnd. gēgenledder; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. gaganleder 2, st. N. (a), „Gegenleder“, Auslauf des Sattelbogens, Teil des Sattelzeuges; s. gagan, ledar; W.: fnhd. Gegenleder, N., „Gegenleder“, Tasche, Satteltasche, DW 5, 2245; L.: Lexer 392c (gegenleder), Hennig (gegenleder)
gegenleidata, mhd., Sb.: nhd. „(?)“; Q.: BrE (1250-1267) (FB gegenleidata); E.: s. gegen; W.: nhd. DW-
gegenlich, mhd., Adj.: nhd. gegenseitig; Q.: Minneb (um 1340) (FB gegenlich); E.: s. gegen, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 392c (gegenlich)
gegenligen*** (1), mhd., V.: nhd. „gegenliegen“; E.: s. gegen, ligen; W.: nhd. (ält.) gegenliegen, V., gegenliegen, gegenüber liegen als Feind, DW 5, 2246
gegenligen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gegenliegen“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gegenligen); E.: s. gegen, ligen; W.: nhd. (ält.) Gegenliegen, N., Gegenliegen, DW-
gegenlīn, mhd., st. N.: nhd. „Gegendlein“, Landschaft; Q.: Enik (um 1272) (FB gegenlīn); E.: s. gegen, līn; W.: nhd. DW-
gegenlouf, mhd., st. M.: nhd. „Gegenlauf“, Andrang; Q.: HTrist (1285-1290), Teichn (FB gegenlouf); E.: s. gegen, loufen; W.: nhd. (ält.) Gegenlauf, M., Gegenlauf, entgegengesetzter Lauf, DW 5, 2245; L.: Hennig (gegenlouf)
gegenloufen, mhd., st. V.: nhd. gegenlaufen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gegenloufen); E.: s. gegen, loufen; W.: nhd. (ält.) gegenlaufen, V., gegenlaufen, entgegenlaufen, DW 5, 2245
gegenmarket, mhd., st. M.: nhd. Tauschhandel; Q.: Wh (um 1210); E.: s. gegen, market; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegenmarket)
gegenmāze, mhd., st. F.: nhd. Gegenstück; Q.: MillPhys (12. Jh.); E.: s. gegen, māze; W.: nhd. (ält.) Gegenmaß, N., Gegenmaß, Maß in entgegengesetzer Richtung, DW 5, 2246 (Gegenmasz); L.: Hennig (gegenmāze)
gegenmāzen, mhd., sw. V.: nhd. vergleichen; Q.: Lei (FB gegenmāzen), MillPhys (12. Jh.), PsWindb; E.: s. gegenmāze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenmāzen), Hennig (gegenmāzen)
gegenniet, mhd., st. M.: nhd. Anstreben gegen etwas, Widerpart, Widerstand; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. gegen, niet; W.: nhd. DW-; R.: ein gegenniet sīn: nhd. aushalten, standhalten; L.: Lexer 56c (gegenniet), Lexer 392c (gegenniet), Hennig (gegenniet)
gegenōte, geinōte, geinde, gegent, mhd., st. F.: nhd. Gegend, Umgebung; Vw.: s. umbe-; Hw.: s. gegene; vgl. mnd. gēgenȫde; Q.: LAlex (1150-1170), Vät (FB gegenōte), Elis, Erlös, EvBeh, Jüngl, Kirchb, LivlChr, NvJer, PassIII, Pilatus, UvLFrd, Urk; E.: ahd. gaganōtī* 1, st. F. (ī), Gegend, Umgegend, Gebiet, Stadtgebiet; s. gagan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenōte), Hennig (gegene), WMU (gegenōte 345 [1278] 21 Bel.)
gegenparte, mhd., sw. Sb.: nhd. Gegenpartei; Hw.: vgl. mnd. gēgenpart, tēgenpart; Q.: Schürebr (um 1400) (FB gegenparte); E.: s. gegen, parte; W.: s. nhd. Gegenpart, M., Gegenpart, Gegenteil, DW 5, 2248
gegenpartīe, mhd., F.: nhd. Gegenpartei; Hw.: vgl. mnd. gēgenpartīge, tēgenpartīe; Q.: Schürebr (um 1400) (FB gegenpartīe); E.: s. gegen, partīe; W.: nhd. Gegenpartei, F., Gegenpartei, Gegenpart, DW 5, 2249
gegenpfant* 1, gegenphant, mhd., st. N.: nhd. Pfand; Hw.: vgl. mnd. gēgenpant; Q.: Urk (1293); E.: s. gegen, pfant; W.: nhd. (ält.) Gegenpfand, N., Gegenpfand, DW 5, 2250; L.: WMU (gegenphant 1729 [1293] 1 Bel.)
gegenphant, mhd., st. N.: Vw.: s. gegenpfant
gegenpunct, mhd., st. M.: nhd. Gegenpunkt, Gegenpol des Zenits; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gegenpunct); E.: s. gegen, punkt; W.: nhd. Gegenpunkt, M., Gegenpunkt, DW 5, 2250; L.: Lexer 56c (gegenpunct)
gegenrede, geinrede, mhd., st. F.: nhd. Gegenrede, Erwiderung; Hw.: vgl. mnd. gēgenrēde; Q.: Ot (FB gegenrede), Parz (1200-1210), Wh; E.: s. gegen, rede; W.: nhd. Gegenrede, F., Gegenrede, entgegnende Rede, Widerrede, Einrede, DW 5, 2251; L.: Lexer 56c (gegenrede), Hennig (gegenrede)
gegenreise, mhd., st. F.: nhd. Gegenkriegszug; Q.: JTit, Wh (um 1210); E.: s. gegen, reise; W.: nhd. DW-; R.: strītes gegenreise: nhd. Gegenangriff; L.: Lexer 56c (gegenreise), Hennig (gegenreise)
gegenrennen*** (1), mhd., V.: nhd. „gegenrennen“; Hw.: s. gegenrennen (2); E.: s. gegen, rennen; W.: nhd. gegenrennen, V., gegenrennen, DW-
gegenrennen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gegenrennen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB gegenrennen); E.: s. gegen, rennen; W.: nhd. Gegenrennen, N., Gegenrennen, DW-
gegenrīz, mhd., st. M.: nhd. Gegenstoß; Q.: Wartb (13. Jh.) M; E.: s. gegen, rīz (1); W.: nhd. (ält.) Gegenreiz, M., Gegenreiz, Reiz der einen anderen Reiz aufhebt, DW 5, 2252; L.: Lexer 56c (gegenrīz)
gegenschaz, mhd., st. M.: nhd. Widergift, Gegengabe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gegen, schaz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenschaz)
gegenschrībære*, gegenschrīber, mhd., st. M.: nhd. „Gegenschreiber“, Gegenrechner, Kontrolleur; Hw.: vgl. mnd. gēgenschrīvære; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gegen, schrībære, schrīben; W.: nhd. (ält.) Gegenschreiber, M., Gegenschreiber, Schreiber der die Gegenrechnung zu führen hat, DW 5, 2258; L.: Lexer 56c (gegenschrīber)
gegenschrīber, mhd., st. M.: Vw.: s. gegenschrībære
gegensehende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. fürsorglich, aufmerksam; Q.: Urk (1293); E.: s. gegen, sehende; W.: nhd. (ält.) gegensehend, Adj., gegensehend, entgegensehend, auf einander sehend, DW 5, 2259; L.: WMU (gegensehende 1788 [1293] 2 Bel.)
gegensetzelich, mhd., Adj.: nhd. „gegenüber gesetzt“; ÜG.: lat. oppositus STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gegensetzelich); I.: Lüt. lat. oppositus?; E.: s. gegen, setzelich; W.: nhd. DW-
gegensetzen*, gegen setzen, mhd., sw. V.: nhd. „gegenüber setzen“; ÜG.: lat. (opponere) STheol; Q.: Ot (1301-1319), STheol (FB gegen setzen); I.: Lüs. lat. opponere?; E.: s. gegen, setzen; W.: nhd. (ält.) gegensetzen, V., gegensetzen, entgegensetzen, DW 5, 2262
gegensetzunge, mhd., st. F.: nhd. „Gegensetzung“; ÜG.: lat. oppositio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gegensetzunge); I.: Lüs. lat. oppositio?; E.: s. gegensetzen; W.: nhd. Gegensetzung, F., Gegensetzung, DW 5, 2262
gegensidele, mhd., st. N.: nhd. Ehrenplatz; Q.: GrRud, LAlex (1150-1170), Nib, Roth; E.: s. gegen, sidele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegensidele), Hennig (gegensidele)
gegensihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. gegensihtic
gegensihtic*, gegensihtec, mhd., Adj.: nhd. „gegensehend“, gegenwärtig; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gegensihtec); E.: s. gegen, sihtic; W.: nhd. DW-
gegenslac, mhd., st. M.: nhd. Gegenschlag; Q.: Hiob (1338) (FB gegenslac); E.: s. gegen, slac; W.: nhd. Gegenschlag, M., Gegenschlag, entgegneter Schlag, Rückschlag, DW 5, 2257; L.: Lexer 56c (gegenslac)
gegenstrīt, mhd., st. M.: nhd. Gegenwehr, Wettstreit, Widerstand; Q.: RWchr, LvReg (FB gegen strīt), Parz (1200-1210), PassI/II, Wh; E.: s. gegen, strīt; W.: nhd. Gegenstreit, M., Gegenstreit, DW 5, 2270; L.: Lexer 56c (gegenstrīt), Hennig (gegenstrīt)
gegenstuol, mhd., st. M.: nhd. Ehrenplatz; Hw.: s. gegensidele; Q.: Ren (FB gegenstuol), Parz (1200-1210); E.: s. gegen, stuol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenstuol), Hennig (gegenstuol)
gegenswanc, mhd., st. M.: nhd. „Gegenschwingen“, Gegenbewegung, Verbeugung; E.: s. gegen, swanc; W.: nhd. DW-; R.: gegenswanc tuon: nhd. freundlich grüßen; L.: Lexer 393a (gegenswanc), Berichtigungen, Hennig (gegenswanc)
gegent (1), mhd., st. F.: Vw.: s. gegenōte
gegent (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gegene
gegentjoste, gegentjose, mhd., st. F.: nhd. Gegenstoß, Gegenangriff; Q.: Suol (FB gegentjoste), Parz (1200-1210); E.: s. gegen, tjoste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegentjose), Hennig (gegentjoste)
gegentraht, mhd., st. F.: nhd. Widerstand; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. gegen, traht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegentraht)
gegentreten, gegen treten, mhd., st. V.: nhd. „entgegen treten“; Q.: BDan (um 1331) (FB gegen treten); E.: s. gegen, treten; W.: s. nhd. entgegentreten, V., entgegentreten, DW 3, 537
gegenvart, gegenfart*, mhd., st. F.: nhd. Entgegenfahrt, Gegenfahrt; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. gegen, vart; W.: nhd. Gegenfahrt, F., Gegenfahrt, Fahrt gegen den Strom, DW 5, 2237; L.: Lexer 56c (gegenvart)
gegenvertec, mhd., Adj.: Vw.: s. gegenvertic
gegenvertic*, gegenvertec, mhd., Adj.: nhd. „gegenbeweglich“, entgegengehend; ÜG.: lat. obvius PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gegenvertec); I.: Lüs. lat. obvius; E.: s. gegen, vertic; W.: nhd. DW-
gegenvliezen, gegenfliezen*, mhd., st. V.: nhd. „gegenfließen“, entgegenfließen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gegenvliezen); E.: s. gegen, vliezen; W.: nhd. DW-
gegenwart (1), gegenwerte, gagenwerte, gegenwürt, gegenwurte, gegenwürte, mhd., st. F.: nhd. Gegenwart, Anwesenheit, Zeitlichkeit; Hw.: vgl. mnd. gēgenwārde (1), tēgenwārde; Q.: Lei, RWchr, DSp, SGPr, Ot (FB gegenwart), Bit, Konr, Litan (nach 1150), Mar, PrLeys, Roth, SSp, Trist, Urk; E.: ahd. gaganwerta*? 2, st. F. (ō), Antlitz, Angesicht, Gegenwart; ahd. gaganwertī* 39, gaganwartī*, st. F. (ī), Gegenwart, Anblick, Angesicht, Anwesenheit, Gegenüberstellung; ahd. gaganwurtī* 11, st. F. (ī), Gegenwart, Anblick, Angesicht, Antlitz, Anwesenheit; ahd. geginwert* (2) 7?, st. F. (i), Gegenwart; ahd. geginwertī* 1?, st. F. (ī), Gegenwart, Anwesenheit; s. gagan, wert, wertī, wurtī; W.: nhd. Gegenwart, F., Gegenwart, DW 5, 2281; R.: in gegenwarte: nhd. gegenwärtig, entgegen, gegenüber; L.: Lexer 56c (gegenwart), Hennig (gegenwerte), WMU (gegenwart 248 [1275] 4 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gegenwart (2), mhd., Adj.: nhd. gegenwärtig, anwesend; Hw.: vgl. mnd. gēgenwārde (2); Q.: LBarl (FB gegenwart), BdN, Spec (um 1150), Urk; E.: ahd. geginwart* 2, Adj., gegenwärtig; s. ahd. geginwert* (1) 1, Adj., gegenwärtig; s. gagan, wert; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenwart), Hennig (gegenwart), WMU (gegenwart 2 [1227] 4 Bel.)
gegenwart (3), mhd., st. M.: Vw.: s. gegenwarte
gegenwarte*, gegenwart, mhd., st. M.: nhd. Gegner, Feind; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. gegen, warte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegenwart)
gegenwartic (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gegenwertic (1)
gegenwartic (2) 36, mhd., Adv.: nhd. gegenwärtig, vorliegend, anwesend, derzeit; Hw.: vgl. mnd. gēgenwārdich (2), tēgenwārdich; Q.: Urk (1263); E.: s. gegen, wartic; W.: nhd. gegenwärtig, Adv., gegenwärtig, DW 5, 2292 (Adj.); L.: WMU (gegenwartic N51 [1263] 36 Bel.)
gegenwehsel, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Gegenwechsel“, Gegenwert, Ausgleich; Q.: Urk (1276); E.: s. gegen, wehsel; W.: nhd. (ält.) Gegenwechsel, M., Gegenwechsel, DW 5, 2299; L.: WMU (gegenwehsel 273 [1276] 2 Bel.)
gegenwertec, mhd., Adj.: Vw.: s. gegenwertic
gegenwertecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwürticheit*
gegenwertes, mhd., Präp.: nhd. in jemandes Gegenwart, gegen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gegenwertes); E.: s. gegen, wertes; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenwertes)
gegenwertic (1), gegenwertec, gegenwartic, gagenwartic, gagenwortic, gagenwurtic, gagenwürtic, kagenwartic, kagenwortic, kagenwurtic, kagenwürtic, gegenwürtec, mhd., Adj.: nhd. gegenwärtig, jetzig, vorliegend, anwesend, vorhanden, augenblicklich, heutig, unmittelbar, derzeit, persönlich; ÜG.: lat. praesens BrTr, STheol, (praesentia) BrTr; Vw.: s. ebenselp-; Hw.: s. gegenwertic (2), gegenwurtic; vgl. mnd. gēgenwērdich (1); Q.: LAlex, LBarl, ErzIII, DvAPat, SGPr, Secr, GTroj, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, KvHelmsd, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, Gnadenl, Schürebr (FB gegenwertec), BrTr, Elis, Er, Glaub, HvMelk, KvWSilv, LivlChr, MillPhys (1120/30), Renner, SchwPr, Serv, Tund, UvZLanz, Warnung, Urk; E.: ahd. gaganwertīg* 2, Adj., gegenwärtig, vorliegend; ahd. geginwertīg* 2, Adj., gegenwärtig; s. gagan, wertīg; W.: nhd. gegenwärtig, Adj., gegenwärtig, DW 5, 2292; R.: niht gegenwertic: nhd. nicht gegenwertig, abwesend; ÜG.: lat. absens STheol; R.: gegenwertic sīn: nhd. anwesend sein (V.); ÜG.: lat. adesse STheol; R.: in der ērsten gegenwertiger stunde: von Anfang an; ÜG.: lat. a primo instanti STheol; L.: Lexer 56c (gegenwertec), Hennig (gegenwertec), WMU (gegenwertic 260 [1276] 272 Bel.), WMU (gegenwartic N51 [1263] 36 Bel.)
gegenwertic (2), gegenwertec, mhd., Adj.: nhd. gegensätzlich; Hw.: s. gegenwertic (1); Q.: Brun (1275-1276) (FB gegenwertec); E.: s. gegen, wertic; W.: nhd. DW-
gegenwertic (3) 272 und häufiger, mhd., Adv.: nhd. gegenwärtig, jetzig, vorliegend, zugegen, anwesend, zur Zeit; Q.: Urk (1276); E.: s. gegen, wertic; W.: nhd. gegenwärtig, Adv., gegewärtig, DW 5, 2292 (Adj.); L.: WMU (gegenwertic 260 [1276] 272 Bel.)
gegenwerticheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwürticheit*
gegenwerticlich, gegenwerteclich, gegenwurticlich, gegenwurteclich, gegenwurklich, mhd., Adj.: nhd. gegenwärtig, zum gegenwärtigen Zeitpunkt stattfindend, unmittelbar, wirklich; ÜG.: lat. praesens STheol; Hw.: vgl. mnd. gēgenwērdichlīk; Q.: Parad (1300-1329), STheol, Tauler, Seuse (FB gegenwerteclich); E.: s. gegenwart; W.: nhd. (ält.) gegenwärtiglich, Adj., gegenwärtiglich, DW 5, 2299; L.: Hennig (gegenwerteclich)
gegenwerticlīche, gegenwerticlīch, gegenwerteclīche, gegenwurticlīche, gegenwurteclīche, gegenwurklīche, mhd., Adv.: nhd. gegenwärtig, zum gegenwärtigen Zeitpunkt, unmittelbar, wirklich; Hw.: vgl. mnd. gēgenwērdichlīke; Q.: LBarl (vor 1200), GTroj, EckhV, Parad, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Pilgerf, Schürebr (FB gegenwerteclīche), Köditz, LuM, Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. (ält.) gegenwärtiglich, Adv., gegenwärtiglich, DW 5, 2299 (Adj.); L.: Hennig (gegenwerteclīche), WMU (gegenwerticlīch 222 [1274] 2 Bel.)
gegenwertige, mhd., st. F.: nhd. „Gegenwart“, Anwesenheit; Q.: BrE (1250-1267) (gegenwurtigi) (FB gegenwertige), Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gegenwertige 813 [1286] 1 Bel.)
gegenwirtikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwürticheit*
gegenwort, mhd., st. N.: nhd. Antwort, Wechselrede, Gespräch; Q.: Teichn (FB gegenwort), Kirchb, Parz (1200-1210); E.: s. gegen, wort; W.: nhd. (ält.) Gegenwort, N., Gegenwort, entgegensetztes Wort, DW 5, 2302; L.: Lexer 56c (gegenwort), Hennig (gegenwort)
gegenwortic, mhd., Adj.: Vw.: s. gegenwertic
gegenwurf, mhd., st. M.: nhd. „Gegenwurf“, Gegenstand, Objekt, Vorstellung, Antwort; ÜG.: lat. obiectum STheol, oppositum STheol, subiectum STheol, suppositum STheol; Q.: EckhIII (vor 1326), EckhV, Parad, STheol, Tauler, Seuse, Gnadenl, Schürebr (FB gegenwurf); I.: Lüt. lat. obiectum?; E.: s. gegen, wurf; W.: nhd. (ält.) Gegenwurf, M., Gegenwurf, DW 5, 2302; L.: Lexer 56c (gegenwurf), Hennig (gegenwurf)
gegenwürflich, mhd., Adj.: nhd. entgegensetzbar; Q.: STheol (nach 1323) (FB gegenwürflich); E.: s. gegen, würflich; W.: nhd. (ält.) gegenwürflich, Adj., gegenwürflich, DW 5, 2304; R.: gegenwürflich sīn: nhd. entgegenstehen; ÜG.: lat. opponi STheol; L.: Morgan/Strothmann 369a
gegenwurklich, mhd., Adj.: Vw.: s. gegenwerticlich
gegenwurklīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gegenwerticlīche
gegenwurt..., mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwert...
gegenwurt (1), mhd., Adj.: nhd. gegenwärtig, anwesend, vorliegend; ÜG.: lat. praesens PsM; Vw.: s. ze-; Q.: PsM (vor 1190), Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gegenwurt 37 [1257] 21 Bel.)
gegenwurt (2), mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gegenwart, Anwesenheit; ÜG.: lat. conspectus (M.) PsM; Q.: PsM (vor 1190), Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. (ält.) Gegenwurt, F., Gegenwurt, Gegenwart, DW 5, 2304, vgl. DW 5, 2281 (gegenwart); L.: WMU (gegenwurt 245 [1275] 25 Bel.)
gegenwürte..., mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwert...
gegenwürtec, mhd., Adj.: Vw.: s. gegenwertic
gegenwürten, gegenwurten, mhd., sw. V.: nhd. vergegenwärtigen; Q.: Secr (1282) (FB gegenwurten); E.: s. gegenwart; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegenwürten)
gegenwurtic, mhd., Adj.: nhd. gegenwärtig, anwesend; ÜG.: lat. praesens PsM; Vw.: s. ze-; Hw.: s. gegenwertic; Q.: PsM (vor 1190), Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. (ält.) gegenwürtig, Adj., gegenwürtig, DW 5, 2304, vgl. DW 5, 2292 (gegenwärtig); L.: WMU (gegenwurtic 305 [1277] 350 Bel.)
gegenwürticheit*, gegenwürtikeit, gegenwerticheit, gegenwurticheit, gegenwürticheit, gegenwurtekeit, gegenwurtikeit, gegenwürtekeit, gegenwertecheit, gegenwertikeit, gegenwirtikeit, mhd., st. F.: nhd. Gegenwart, Zeitlichkeit, Anwesenheit, Wirklichkeit, Unmittelbarkeit; ÜG.: lat. praesentia STheol, respectu (= in einer gegenwürticheit) STheol; Q.: DvAStaff, SGPr, Secr, Vät, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, Hiob, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB gegenwertecheit), Elis, Köditz, PassI/II, RhMl (1220-1230), Vintl, Urk; E.: s. gegenwart; W.: nhd. (ält.) Gegenwärtigkeit, F., Gegenwärtigkeit, DW 4, 2298; L.: Lexer 56c (gegenwertecheit), Hennig (gegenwerticheit), WMU (gegenwertecheit N197 [1281] 4 Bel.)
gegenwürtige 2, mhd., st. F.: nhd. Gegenwart, Anwesenheit; Q.: Urk (1265); E.: s. gegenwart; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gegenwürtige 92 [1265] 2 Bel.)
gegenwürtikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenwürticheit*
gegenzil, mhd., st. N.: nhd. Widerstand, entgegengesetztes Ziel; Q.: LivlChr (Ende 13. Jh.); E.: s. gegen, zil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegenzil)
gegeren*, gegern, mhd., sw. V.: nhd. begehren, wünschen, verlangen; ÜG.: lat. desiderare PsM; Q.: PsM (vor 1190), SGPr, HvNst, Ot (FB gegern), Mai, Martina, Reinfr, Wenzl, Urk; E.: ahd. gigerōn 6?, sw. V. (2), begehren, verlangen, trachten, wünschen; s. gi, gerōn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegern), WMU (gegern N1 [1261] 1 Bel.)
gegern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegeren*
gegerunge, mhd., st. F.: nhd. Begierde; E.: s. gegern; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegerunge)
gegerwe (1), mhd., st. N.: nhd. Kleidung, Zurüstung, vollständige Ausrüstung; Hw.: vgl. mnd. gegerwe; Q.: Anno (1077-1081), LvReg, Tauler (FB gegerwe), Chr, En; E.: ahd. gigarawi* 12, st. N. (ja), Kleidung, Gewand, Schmuck, Tracht; s. gi, garawi; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegerwe)
gegerwe (2), gigerwe, mhd., st. F.: nhd. Vorkehrung; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegerwe)
gegerwede, mhd., st. N.: nhd. Gewand; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. gegerwe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 96c
gegerwen, mhd., sw. V.: nhd. gerben, bekleiden; Q.: Chr, Urk (1278); E.: ahd. gigarawen* 18, sw. V. (1a), bereiten (V.) (1), vorbereiten, rüsten, zubereiten; s. gi, garawen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegerwen), WMU (gegerwen N159 [1278] 1 Bel.)
gegerwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegerbt“; Q.: HlReg (um 1250) (FB gegerwet); E.: s. gegerwen; W.: nhd. DW-
gegesten, mhd., sw. V.: nhd. rühmen, preisen, schmücken; Q.: RAlex (1220-1250) (FB gegesten); E.: s. ge, gesten; W.: nhd. DW-
gegestet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschmückt; Q.: SHort (nach 1298) (FB gegestet); E.: s. gegesten; W.: nhd. DW-
gegetert, gegeteret*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. besetzt, verziert; E.: s. geteren (?); W.: nhd. (ält.) gegettert, Adj., gegettert, DW 5, 2305, s. u. DW 4, 1510 (gättern, gettern); L.: Hennig (gegetert)
gegeweren*, gegewern, mhd., sw. V.: nhd. haltbar sein (V.), standhalten vor, erhalten (V.) bleiben, aushalten, dauern (V.) (1), verbringen; E.: s. gege, weren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gewern)
gegewern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegeweren
geggern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegeren
gegiezen, mhd., st. V.: nhd. zusammengießen, vergießen, gießen, sich ergießen auf; Vw.: s. ūz-; Q.: Ren (nach 1243), Apk, WvÖst, Parad, Tauler (FB gegiezen), KvWSilv, MerswNF; E.: ahd. gigiozan* 4?, st. V. (2b), gießen, begießen, eingießen, ausgießen; germ. *gageutan, st. V., gießen; s. idg. *g̑ʰeud-, V., gießen, Pokorny 448; vgl. idg. *g̑ʰeu-, V., gießen, Pokorny 447; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegiezen)
gegiht (1), mhd., st. F.: nhd. Bekenntnis; Hw.: s. gegihte; vgl. mnd. gegicht; E.: s. ge, giht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegiht)
gegiht (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gegihte (2)
gegihte (1), mhd., st. N.: nhd. Bekenntnis; Hw.: s. gegiht; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. ge, giht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegiht)
gegihte (2), gegiht, gejehte, mhd., st. N.: nhd. Gicht, Krämpfe, Weh, Schmerz; ÜG.: lat. paralysis Gl; Q.: Ren, ErzIII, SGPr, WernhMl (FB gegihte), AHeinr, Kchr (um 1150), MarHimmelf, Rab, Renner, UvTürhTr, Gl; E.: s. ahd. gigiht* 2, st. F. (i), Gicht; weitere Herkunft unklar, Kluge s. u. Gicht; W.: s. nhd. Gegicht, N., Gegicht, Gicht, DW 5, 2305; L.: Lexer 56c (gegihte), Hennig (gegiht), Glossenwörterbuch 816b (gegihte), XLIb (gegihte)
gegiren, mhd., sw. V.: nhd. verlangen nach; E.: s. ge, gir; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegiren)
gegleifet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: Cranc (1347-1359) (geleyft) (FB gegleifet); E.: s. gleifen (?); W.: nhd. DW-
geglīchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegelīchen*
geglīten, mhd., st. V.: nhd. „gleiten“; Q.: Apk (vor 1312) (FB geglīten); E.: s. ge, glīten; W.: nhd. DW-
geglōset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. glōsen (?); W.: nhd. DW-
gegotet, gegötet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gottgleich; Vw.: s. über-*; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gegotet); E.: s. ge, got; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegotet)
gegōz***, mhd., st. M.: Vw.: s. visch-; E.: s. gegozzen?; W.: nhd. DW-
gegozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegossen“; Vw.: s. īn-, ūz-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gegozzen); E.: s. ge, giezen; W.: nhd. gegossen, Adj., gegossen, DW-
gegraben, mhd., st. V.: nhd. „graben“; Q.: EvSPaul (FB gegraben), SchwPr (1275-1300), Teichn; E.: s. ge, graben; W.: nhd. DW-
gegrāben***, mhd., st. V.: Vw.: s. ūf-; E.: s. grāben; W.: nhd. DW-
gegreifen, mhd., sw. V.: nhd. „greifen“, betasten; Q.: WvÖst (1314) (FB gegreifen); E.: s. ge, greifen; W.: nhd. DW-
gegrīfen, mhd., st. V.: nhd. abfallen, sich erheben gegen, fassen, ergreifen; Vw.: s. ane-, umbe-; Q.: Will (1060-1065), Lucid, HvNst, Apk, Tauler (FB gegrīfen), Gen (1060-1080), Kchr, Martina; E.: ahd. gigrīfan* 3, st. V. (1a), greifen, ergreifen, wählen; germ. *gagreipan, st. V., greifen; s. idg. *gʰreib-, V., greifen, ergreifen, Pokorny 457; vgl. idg. *gʰrebʰ- (1), V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 56c (gegrīfen), Hennig (gegrīfen)
gegrüezen, gegrūzen, mhd., sw. V.: nhd. heftig erregen, ansprechen, begrüßen, grüßen; Q.: MF (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. gigruozen* 59, sw. V. (1a), reizen, auffordern, anstacheln, erschüttern; s. gi, gruozen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegrüezen)
gegrüezet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. grüezen; W.: nhd. DW-
gegründen, mhd., sw. V.: nhd. Grund finden, ergründen; Hw.: vgl. mnd. gegrunden; Q.: Ot (1301-1319), Parad, Tauler (FB gegründen), Chr; E.: ahd. gigrunten* 1, sw. V. (1a), ergründen, glätten, ebnen, gleichmachen; s. gi, grunten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegründen)
gegrūzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gegrüezen
gegunnen, mhd., anom. V.: nhd. vergönnen, gewähren; Hw.: vgl. mnd. gegünnen; Q.: RAlex, Apk (FB gegunnen), Trist (um 1210); E.: s. ge, gunnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegunnen)
geguoten, mhd., sw. V.: nhd. Gutes tun; E.: s. ge, guoten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geguoten)
gegürten, mhd., sw. V.: nhd. gürten mit; Q.: EvSPaul (FB gegürten), Neidh, NibA (nach 1200?), Parz; E.: s. ge, gürten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gegürten)
gegürtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegürtet“; Vw.: s. un-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gegürtet); E.: s. ge, gürten; W.: nhd. DW-
gehabde, mhd., st. F.: Vw.: s. gehabede*
gehabe, gehebe, mhd., st. F.: nhd. „Gehabe“, Haltung, Benehmen, Aussehen, Lebensweise; Vw.: s. un-; Q.: RWh, Seuse (FB gehabe), Greg (1186/90); E.: s. ahd. gihaba 13?, st. F. (ō), „Gehabe“, Haltung, Verhalten, Benehmen; s. gi, haben, habēn; W.: nhd. Gehabe, N., Gehabe, geziertes unnatürliches Benehmen, Getue, DW-, Duden 3, 971; L.: Lexer 56c (gehabe), Hennig (gehabe)
gehabede*, gehabde, mhd., st. F.: nhd. „Gehabe“, Haltung, Benehmen, Aussehen, Lebensweise; ÜG.: lat. possessio PsM, substantia PsM; Vw.: s. un-; Q.: Seuse (FB gehabede), PsM (vor 1190); E.: ahd. gihaba 13?, st. F. (ō), „Gehabe“, Haltung, Verhalten, Benehmen; s. gi, haben, habēn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehabe)
gehaben (1), gehān, geheben, mhd., sw. V.: nhd. halten, stehen, haben, innehaben, besitzen, erheben, in Anspruch nehmen, sich halten, sich erholen, bleiben, standhalten, sich verhalten (V.), benehmen, gebärden, sein (V.), sich halten an, sich zählen zu, behalten (V.), festhalten, bekommen, finden; ÜG.: lat. habere STheol, tenere PsM; Vw.: s. ane-, ūf-, vore-*, wider-, wol-; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), LAlex, Mar, Eilh, PsM, TrSilv, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, EckhIII, EckhV, Parad, BDan, KvHelmsd, MinnerI, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB gehaben), Chr, Er, Eracl, Iw, KvWEngelh, KvWTroj, Martina, MF, Netz, Nib, Parz, Rol, RvEBarl, STheol, StRAugsb, Trist, UrbSonnenb, Urk; E.: ahd. gihaben* 10, sw. V. (1b), haben, halten, sich verhalten (V.); ahd. gihabēn* 30, sw. V. (3), haben, halten, abhalten; s. gi, haben, habēn; s. germ *gahafjan, st. V., erheben; vgl. idg. *kap-, *kəp-, V., fassen, Pokorny 527; W.: nhd. gehaben, unr. V., gehaben, haben (verstärkt), gebaren, DW 5, 2309; R.: sich wol gehaben: nhd. guter Dinge sein (V.), getrost sein (V.); R.: baz gehaben: nhd. gut gehen, besser gehen; R.: übele gehaben: nhd. schlecht gehen; L.: Lexer 56c (gehaben), Hennig (gehaben), WMU (gehaben 128 [1269] 168 Bel.)
gehaben*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ūf-, un-; E.: s. haben, gehaben; W.: nhd. (ält.) gehaben, (Part. Prät.=)Adj., gehaben, DW 5, 2309
gehaben (3), mhd., st. V.: Vw.: s. geheben
gehaben (4), mhd., st. N.: nhd. Gehaben (N.); Vw.: s. un-; Q.: Seuse (FB gehaben), Loheng (1283), Reinfr; E.: s. gehaben (1); W.: nhd. (ält.) Gehaben, N., Gehaben, DW 5, 2312
gehabetheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. gehaben, heit; W.: nhd. DW-
gehac, mhd., st. N.: nhd. Gehege, Hecke, Einfriedung; Vw.: s. wilt-; Q.: HvNst, Ot, Teichn (FB gehac), Urk (1298); E.: s. ge, hac; W.: s. nhd. Gehege, N., Gehege, DW 5, 2336; L.: Lexer 56c (gehac), WMU (gehac 2939 [1298] 1 Bel.)
gehacken, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: EvSPaul (FB gehacken), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, hacken; W.: nhd. DW-
gehære, mhd., st. N.: nhd. Haar (N.); E.: s. ge, hære; W.: nhd. (ält.) Gehär, N., Gehär, Haar (N.), DW 5, 2325; L.: Lexer 57a (gehære)
gehæze, mhd., st. N.: nhd. Kleidung; Q.: Ammenh (1337), Hätzl; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Gehäss, N., Gehäss, Kleidung, DW 5, 2328 (Gehäsz); L.: Lexer 57a (gehæze)
gehaft, geheftet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verbunden, verpflichtet; Vw.: s. un-; Q.: Lexer (1384); E.: s. ahd. gihaft* 15, Adj., behaftet, zusammenhängend, verbunden; s. gi, haften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehaft), Hennig (geheften)
gehaften, mhd., sw. V.: nhd. haften bleiben, haften, hängenbleiben an; ÜG.: lat. adhaerere PsM; Vw.: s. ane-; Q.: PsM (vor 1190), RWchr (FB gehaften); E.: ahd. gihaftēn* 5, sw. V. (3), „haften“, hängen, kleben, hängenbleiben; s. gi, haftēn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehaften)
gehaftet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehaftet“; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB gehaftet); E.: s. gehaften; W.: nhd. DW-
gehage, mhd., st. N.: Vw.: s. gehege
gehāhen, mhd., st. V.: nhd. aufhängen; Vw.: s. nāch-, zuo-*; Q.: EvB (FB gehāhen), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, hāhen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehāhen)
gehalben, mhd., sw. V.: nhd. halbieren; ÜG.: lat. dimidiare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gehalben); E.: s. ge, halben; W.: nhd. DW-
gehalden***, mhd., st. V.: nhd. sich behaupten; Vw.: s. über-; E.: s. halden; W.: nhd. DW-
gehalsen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. umhalst; E.: s. gehalsen, halsen; W.: nhd. DW-; R.: gehalsen vriuntschaft: nhd. innige Freundschaft; L.: Hennig (gehalsen)
gehalsen, mhd., st. V.: nhd. „halsen“; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB gehalsen); E.: s. ge, halsen; W.: nhd. DW-
gehalt, mhd., st. M.: nhd. Gewahrsam, Gefängnis, Gehalt; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gehalt); E.: s. gehalten; W.: nhd. Gehalt, N., Gehalt, DW 5, 2316; L.: Lexer 57a (gehalt)
gehaltære*, gehalter, mhd., st. M.: nhd. Behalter, Bewahrer, Behälter, Sachwalter; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB gehaltære), Tuch, Urk; E.: s. gehalten; W.: nhd. (ält.) Gehalter, M., Gehalter, Aufbewahrer, DW 5, 2320; L.: Lexer 57a (gehalter), WMU (gehaltære 684 [1284] 1 Bel.)
gehaltec***, mhd., Adj.: Vw.: s. gehaltic
gehalten (1), mhd., st. V.: nhd. stillhalten, sich halten, festhalten, aufbewahrt bleiben, festhalten, behüten, bewahren, halten, gefangen halten, gefangennehmen, aufnehmen, beherbergen, annehmen, unterhalten (V.), zur Verfügung halten, behalten (V.), aufbewahren, erhalten (V.), einhalten, in Besitz haben, vertragen, bestätigen, verhalten (V.), sich verhalten, instandhalten, aufheben, vertrauen, anhalten, standhalten vor, wahren, erretten; ÜG.: lat. pascere PsM; Vw.: s. ūf-, vore-*, vüre-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. gehōlden; Q.: Kchr, PsM, Ren, ErzIII, DSp, SGPr, HTrist, SHort, EckhIII, EvB, Tauler, WernhMl (FB gehalten), Chr, Erinn, Flore, Freid, Gen (1060-1080), GFrau, Greg, Karlmeinet, KvWHvK, KvWPant, KvWSilv, Neidh, SchwPr, Trist, Urk; E.: ahd. gihaltan* (1), 182, red. V., halten, bewachen, retten; germ. *gahaldan, st. V., behüten, behalten; s. idg. *kel- (5), V., treiben, antreiben, Pokorny 548; W.: nhd. gehalten, st. V., gehalten, halten (verstärkt), aufbewahren, aufheben, DW 5, 2318; R.: die rede gehalten: nhd. aufhören zu reden; L.: Hennig (gehalten), WMU (gehalten 51 [1261] 51 Bel.)
gehalten (2), mhd., st. N.: nhd. Festhalten, Behalten; Q.: Kchr (um 1150), PsM, Ren, ErzIII, DSp, SGPr, HTrist, SHort, EckhIII, EvB, Tauler, WernhMl (FB gehalten); E.: s. ge, halten; W.: nhd. (ält.) Gehalten, N., Gehalten, DW-
gehalten*** (3), mhd., Adj.: nhd. „gehalten“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehōlden (2); E.: s. halten; W.: nhd. (ält.) gehalten, (Part. Prät.=)Adj., gehalten, DW 5, 2319
gehalten*** (4), mhd., V.: Vw.: s. gehalten (1)
gehalter, mhd., st. M.: Vw.: s. gehaltære
gehaltic***, gehaltec***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, haltec; W.: s. nhd. (ält.) gehaltig, gehältig, Adj., gehaltig, gehältig, DW 5, 2320
gehān, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehaben
gehancnüsse, gehencnisse, mhd., st. F.: nhd. Zustimmung, Einwilligung; ÜG.: lat. permissio BrTr; Q.: Tauler (FB gehancnüsse), BrTr, Urk (1262); E.: s. gehangen; W.: nhd. (ält.) Gehängnis, F., N., Gehängnis, Erlaubnis, Zulassung, DW 5, 2324; L.: WMU (gehancnüsse 59 [1262] 18 Bel.)
gehanct, gehenget*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gehengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehengen)
gehandelen*, gehandeln, mhd., sw. V.: nhd. handeln, Handel treiben, ausführen, sich benehmen, tun, behandeln, bewirken, pflegen, belohnen; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Apk, Minneb (FB gehandeln), Chr, Karlmeinet, Ren; E.: ahd. gihantalōn* 1, sw. V. (2), antasten, berühren; s. hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehandeln), Hennig (gehandeln)
gehandeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehandelen*
gehangen (1), mhd., sw. V.: nhd. „hängen“, anhängen, Anhänger sein (V.); Q.: EvPass (1300-1325) (hangen) (FB gehangen); E.: s. ge, hangen; W.: nhd. DW-
gehangen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehangen“, gehängt; Vw.: s. ūf-; Hw.: vgl. mnd. gehangen; E.: s. henken (1); W.: nhd. DW-
gehant***, mhd., Adj.: Vw.: s. wīz-; E.: s. hant
gehār, mhd., Adj.: nhd. behaart; Hw.: s. gehāret; Q.: RWchr (um 1254) (FB gehār), Reinfr, Urk; E.: ahd. gihār* 1, Adj., behaart; s. gi, hār; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehār), Hennig (gehār), WMU (gehār 2521 [1296] 1 Bel.)
gehardieren, mhd., sw. V.: nhd. angreifen; Q.: Suol (FB gehardieren), Wh (um 1210); E.: s. ge, hardieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehardieren)
gehāret, gehārt, gehært, gehāret, mhd., Adj.: nhd. behaart; Hw.: s. gehār; vgl. mnd. gehāret; Q.: BdN, OvW, Trist (um 1210); E.: s. gehār; W.: s. nhd. (ält.) geharecht, Adj., geharecht, mit Haaren versehen, behaart, DW 5, 2325, vgl. DW 5, 2309 (gehaarecht); s. nhd. (ält.) gehärt, Adj., gehärt, DW 5, 2326; L.: Lexer 57a (gehāret), Hennig (gehāret), Hennig (gehār)
geharmen, mhd., sw. V.: nhd. sich vergleichen mit; E.: s. ge, harmen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geharmen)
geharnascht, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geharnischt“, gerüstet; Q.: Suol (FB geharnascht), Chr, Lexer (1462/66), Tuch; E.: s. ge, harnascht, harnaschen; W.: s. nhd. (ält.) geharnischt, (Part. Prät.=)Adj., geharnischt, DW 5, 2325
geharpfen, mhd., sw. V.: nhd. Harfe spielen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. harpfe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geharpfen)
geharre, mhd., st. N.: nhd. Harren, Ausharren; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) Geharr, N., Geharr, längeres Harren, DW 5, 2325; L.: Lexer 57a (geharre), Hennig (geharre)
geharren, mhd., sw. V.: nhd. harren, warten; Q.: Wh (um 1210); E.: s. harren; W.: nhd. (ält.) geharren, V., geharren, harren (verstärkt), DW 5, 2325; L.: Hennig (geharren)
geharsten, mhd., sw. V.: nhd. harsch werden; Q.: MerswZM (vor 1370); E.: s. ge, harsten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geharsten)
gehārt, gehært, gehāret, mhd., Adj.: Vw.: s. gehāret
geharten, mhd., sw. V.: nhd. hart werden; E.: s. ge, harten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geharten)
gehatzt***, gehetzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. vür-; E.: s. hetzen
gehaz, gehat, mhd., Adj.: nhd. hassend, feind; Q.: LBarl, RWchr, DSp, HTrist, GTroj, HBir, Gund, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Hiob, HistAE, KvHelmsd, EvB, Minneb, WernhMl (FB gehaz), Boner, En (1187/89), Iw, KgvOdenw, Nib, PassIII, Trist, UvLFrd, Walth; E.: s. ge, haz; W.: nhd. (ält.) gehass, Adj., gehass, gehässig, hassend, DW 5, 2327 (gehasz); R.: gehaz sīn: nhd. feindlich gesinnt sein (V.), böse sein (V.), zornig sein (V.), hassen; L.: Lexer 57a (gehaz), Hennig (gehaz)
gehazzec, mhd., Adj.: Vw.: s. gehazzic
gehazzen, mhd., sw. V.: nhd. hassen, verachten, strafen; Q.: Ot, EvSPaul, EvB (FB gehazzen), DvA, Eracl, EvBeh, HartmKlage (um 1185), Iw; E.: s. ge, hazzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehazzen)
gehazzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gehazzen, hazzen; W.: nhd. DW-
gehazzic, gehezzic*, gehazzec, gehezzec, mhd., Adj.: nhd. „gehässig“ (?), hassend, feind; Q.: Ren (nach 1243), Märt, MinnerII (gehazzec), Suchenw, Urk; E.: s. ge, hazzic; W.: s. nhd. gehässig, Adj., gehässig, DW 5, 2326; L.: Lexer 57a (gehazzec), WMU (gehazzic 1727 [1293] 1 Bel.)
gehe***, mhd., sw. M.: Vw.: s. nāch-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gehebe (1), mhd., Adj.: nhd. vollkommen, makellos, bequem; Vw.: s. un-; Q.: Vät (1275-1300) (FB gehebe), NvJer, PassIII, Renner; E.: s. gehebel; W.: nhd. (ält.) gehebe, gehäbe, Adj., gehebe, gehäbe, DW 5, 2333; L.: Hennig (gehebe)
gehebe (2), mhd., st. F.: nhd. Haltung, Befinden, Lebensweise, Aussehen, Gestalt; Hw.: s. gehabe; Q.: Mant (FB gehebe), GenM (um 1120?), Krone, PassIII; E.: s. gehaben; W.: s. nhd. Gehabe, N., Gehabe, geziertes unnatürliches Benehmen, Getue, DW-, Duden 3, 971; L.: Lexer 57a (gehebe), Hennig (gehebe)
gehebede, mhd., st. F.: nhd. Besitztum, Benehmen, Verhalten, Habe; Vw.: s. un-; Q.: Lei, Trudp, Mant, BrAsb, SGPr (FB gehebede), Gen (1060-1080), PrLeys, StRAugsb; E.: s. gehaben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehebede), Hennig (gehebede)
gehebel, mhd., Adj.: nhd. fest, haltbar, geräumig, bequem, gewichtig, bedeutend, trefflich, wohlwollend; E.: s. ge, heben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehebel)
geheben (1), geheven, gehefen*, mhd., st. V.: nhd. aufheben, sich aufhalten, sich benehmen, sich befinden, aufstehen aus, sich gleichstellen mit, heben; Vw.: s. ūf-; Q.: EvSPaul (FB geheben), Albert (1190-1200), Dietr, Myst, Reinfr, StrDan; E.: s. gehaben, ge, heben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geheben), Hennig (geheben)
geheben (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. gehaben
geheben*** (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. ane-, ūf-; E.: s. ge, heben; W.: nhd. DW-
gehebic***, mhd., Adj.: nhd. haltend?; Vw.: s. un-; E.: s. ge, hebic; W.: nhd. (ält.) gehebig, Adj., gehebe, besitzend, haltend, DW 5, 2334
gehecke, mhd., st. N.: nhd. Hacken (N.), Häcksel; Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. ge, hecke; W.: nhd. (ält.) Geheck, Gehecke, N., Geheck, Gehecke, Hacken (N.), DW 5, 2335; L.: Lexer 57a (gehecke)
geheckede, mhd., st. N.: nhd. Hacken (N.), Häcksel; Hw.: s. gehecke; E.: s. gehecke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (gehecke)
gehecken, mhd., sw. V.: nhd. stechen, beißen; Q.: Kchr (FB gehecken), Gen (1060-1080), KchrD, Spec; E.: s. gehecke, ge, hecken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehecken)
gehede, mhd., st. F.: nhd. Eile; E.: s. gāh; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehede)
geheder, mhd., st. N.: nhd. Gezänke; Vw.: s. walle-; E.: s. ge, hader; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geheder)
geheften, mhd., sw. V.: nhd. „heften“, sich binden an, haften auf, binden; Q.: SGPr (FB geheften), KvWPart, KvWTroj, Parz (1200-1210), PrNvStr, WolfdD; E.: ahd. giheften* 7, sw. V. (1a), „heften“, binden, fesseln, verwickeln; s. gi, heften; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geheften)
gehege (1), mhd., st. N.: nhd. „Gehege“, Einfriedung, Hag, Schutzwehr, Zufluchtsort, Gebüsch, Schutz; Hw.: s. gehei; vgl. mnd. gehēhge; Q.: Hiob (FB gehege), Chr, Herb (1190-1200), Suchenw, Teichn; E.: s. ge, hegen; W.: nhd. Gehege, N., Gehege, hegender Zaun, gehegtes Gebiet, DW 5, 2336; L.: Lexer 57a (gehege), Hennig (gehege)
gehege*** (2), mhd., Adj.: nhd. angenehm; Vw.: s. un-; E.: s. gehege (1)
gehei, geheie, geheige, mhd., st. N.: nhd. Hegung, Pflege, gehegter Wald, gehegtes Frischwasser; Hw.: gehege; Q.: KvWLd (1250-1287), VocOpt; E.: s. gehege; W.: nhd. (ält.) Gehei, N., Gehei, Gehege, DW 5, 2338; L.: Lexer 57a (gehei)
geheie (1), gehei, geheige, mhd., st. N.: nhd. „Gehei“, Hitze, Brand, Glut, Verdruss; E.: ahd. gihei 6, giheigi*, giheiga* st. N. (ja?, a?), Hitze, Brand; s. gi, hei; W.: nhd. (ält.) Gehei, Geheie, N., Gehei, Geheie, heißestes Sommerwetter, Dürre, DW 5, 2339; L.: Lexer 57a (gehei), Hennig (gehei)
geheie (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gehei
geheien (1), mhd., sw. V.: nhd. „hegen“, pflegen, verpflegen, schützen vor; Q.: Flore (1220); E.: ahd. giheien* 1, sw. V. (1a), hegen, schützen; s. gi; s. germ. *hagan?, st. V.?, hegen?, behagen; idg. *k̑ak-, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; W.: nhd. (ält.) geheien, keien, V., geheien, keien, DW 5, 2340; L.: Lexer 57a (geheien), Hennig (geheien)
geheien (2), mhd., st. N.: nhd. „Hegen“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geheien); E.: s. geheien; W.: nhd. Geheien, N., Geheien, DW-
geheige (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gehei
geheige (2), mhd., st. N.: Vw.: s. geheie (1)
geheil (1), mhd., Adj.: nhd. heil, ganz, voll, vollständig, unversehrt; Hw.: vgl. mnd. gehēl (1); Q.: MinnerII (FB geheil), Herb, Kchr (um 1150), Gl; E.: s. geheilen; W.: nhd. (ält.) geheil, Adj., geheil, gaz, vollständig, DW 5, 2350; L.: Lexer 57a (geheil), Hennig (geheil), Glossenwörterbuch 816a (geheil), 848b (geheil)
geheil (2), mhd., st. N.: nhd. „Heil“; Q.: Ot (1301-1319) (FB geheil); E.: s. ge, heil; W.: nhd. Geheil, N., Geheil, DW-
geheilen, mhd., sw. V.: nhd. helfen, erretten, geheilt werden, gesund werden, retten, erlösen; ÜG.: lat. sanare PsM; Vw.: s. zuo-; Q.: Kchr (um 1150), PsM, TrSilv, StrAmis, DvAPat, EvSPaul, Seuse (FB geheilen), BdN, Boner, Parz, ReinFu, Rol; E.: ahd. giheilen 42, sw. V. (1a), heilen (V.) (1), erlösen, retten, heiligen; s. gi, heilen; W.: nhd. geheilen, sw. V., geheilen, heilen (V.) (1) (verstärkt), DW 5, 2350; L.: Lexer 57a (geheilen), Hennig (geheilen)
geheilet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geheilt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, heilen; W.: nhd. geheilt, Adj., geheilt, DW-
geheiligære* 1, geheiliger, mhd., st. M.: nhd. „Geheiliger“; ÜG.: lat. dicator PsM; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. geheiligen
geheiligen, geheilgen, mhd., sw. V.: nhd. heiligen, heilig machen, heilig sprechen, heilig werden, erlösen; Hw.: vgl. mnd. gehilligen?; Q.: EvSPaul (FB geheiligen), Chr, Köditz, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: ahd. giheilagōn 30?, giheiligōn*, sw. V. (2), heiligen, weihen, heilig machen; s. gi, heilagōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geheiligen), Hennig (geheilgen)
geheiliget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geheiligt“; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, Tauler (FB geheiliget); E.: s. geheiligen, ge, heiliget; W.: nhd. (ält.) geheiligt, Adj., geheiligt, DW-
geheim, mhd., Adj.: nhd. „geheim“, heimlich, vertraut; Q.: Kreuzf (1301), Tauler (FB geheim), Chr; E.: s. ge, heim; W.: nhd. geheim, Adj., geheim, heimlich, DW 5, 2351; L.: Lexer 57a (geheim)
geheimde, mhd., st. F.: Vw.: s. geheimede*
geheime, mhd., st. F.: nhd. Heimlichkeit, Geheimnis, vertrauter Umgang, Vertrauen; Hw.: s. geheimede; vgl. mnd. gehēme; Q.: Ot, MinnerI, Teichn, Schachzb (FB geheime), Chr, Hadam, Vintl, Urk (1291); E.: s. geheim; W.: nhd. (ält.) Geheime, Geheim, F., Geheime, Geheim, Heimlichkeit, Geheimnis, DW 5, 2358; L.: Lexer 57a (geheime), WMU (geheime 1436 [1291] 2 Bel.)
geheimec, mhd., Adj.: Vw.: s. geheimic
geheimede*, geheimde, mhd., st. F.: nhd. Heimlichkeit, Geheimnis, vertrauter Umgang; Hw.: s. geheime; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. geheim; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geheime)
geheimelich***, mhd., Adj.: nhd. vertraut; Hw.: s. geheimelīchen; E.: s. geheimelīchen, geheim, lich
geheimelīchen*, geheimlīchen, mhd., sw. V.: nhd. vertraut machen; Q.: Kchr (um 1150) (FB geheimlīchen); E.: s. geheim, līch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57a (geheimlīchen), Hennig (geheimlīchen)
geheimen, mhd., sw. V.: nhd. vertraulichen Umgang pflegen; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB geheimen); E.: s. geheim; W.: nhd. DW-
geheimic*, geheimec, mhd., Adv.: nhd. „geheimig“, heimlich; E.: s. ge, heimic; W.: nhd. (ält.) geheimig, Adj., geheimig, heimlich, heimtückisch, DW 5, 2360; L.: Lexer 57a (geheimec)
geheimisch, mhd., Adj.: nhd. „geheimisch“, heimlich, vertraut; Hw.: s. geheim; E.: s. geheim, isch; W.: nhd. (ält.) geheimisch, Adj., geheimisch, heimlich, vertraut, DW 5, 2360; L.: Lexer 57a (geheimisch)
geheimlīchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geheimelīchen*
geheische, mhd., st. N.: nhd. „Geheisch“, Geheiß; E.: s. ge, heischen; W.: nhd. (ält.) Geheisch, N., Geheisch, Heischen (N.), Forderung, DW 45, 2370; L.: Lexer 57a (geheische)
geheiz (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. „Geheiß“, Befehl, Gebot, Versprechen, Gelübde, Verheißung, Lohn, Auftrag, Anweisung, Zustimmung, Zusicherung, Weissagung, Prophezeiung, versprochener Lohn, Befehl; ÜG.: lat. promissio PsM, promissum PsM; Hw.: s. geheize; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, HTrist, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, Minneb, Seuse (FB geheiz), Berth, Er, Erinn, Flore, GenM, Nib, PassIII, PrLeys, RvEGer, Trist, Warnung, Urk; E.: ahd. giheiz 67, st. M. (a), „Geheiß“, Versprechen, Verheißung, Gelöbnis; s. gi, heizan; W.: nhd. Geheiß, N., Geheiß, Gebot, Auftrag, Befehl, DW 5, 2370 (Geheisz); L.: Lexer 57a (geheiz), Hennig (geheiz), WMU (geheiz 44 [1259] 27 Bel.)
geheiz (2) 3, geheize, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Beauftragter; Q.: Urk (1286); E.: s. geheiz; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geheiz 829 [1286] 3 Bel.)
geheize, mhd., st. N., st. F.: nhd. Befehl, Gelübde, Verheißung; ÜG.: lat. remissio BrTr; Hw.: s. geheiz (1); vgl. mnd. gehēte; Q.: BrTr, Frl, Loheng, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassIII; E.: ahd. giheiza* 2, st. F. (ō), Eid, Verschwörung; s. gi, heizan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (geheize)
geheizen (1), mhd., st. V.: nhd. „heißen“, verheißen (V.), versprechen, weissagen, befehlen, genannt werden, geloben, prophezeien, raten; ÜG.: lat. distinguere PsM, promittere STheol; Q.: Will (1060-1065), Kchr, PsM, Lucid, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, HTrist, HvBurg, HvNst, WvÖst, Ot, Minneb, Seuse (FB geheizen), Er, Exod, GenM (um 1120?), Greg, Iw, Martina, Parz, RvEBarl, STheol, StRAugsb, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. giheizan 172, red. V., verheißen, heißen, nennen, sagen; germ. *gahaitan, st. V., verheißen; s. idg. *kēid-?, V., bewegen, befehlen, heißen, Pokorny 538; vgl. idg. *kēi-, *kəi-, *kī̆-, V., bewegen, sich bewegen, Pokorny 538; W.: nhd. geheißen, st. V., geheißen, heißen (verstärkt), DW 5, 2371 (geheiszen); L.: Lexer 57b (geheizen), Hennig (geheizen), WMU (geheizen 668 [1284] 18 Bel.)
geheizen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geheißen“ (Adj.), verheißen (Adj.); Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehēten; Q.: RWchr (um 1254), Secr, KvHelmsd, Seuse (FB gehiezen), STheol; E.: s. geheizen; W.: nhd. (ält.) geheißen, Adj., geheißen, DW-; R.: geheizen sīn: nhd. bezeichnen; ÜG.: lat. dicere STheol; L.: Morgan/Strothmann 355b
geheizen (3), mhd., st. N.: nhd. „Geheißen“, Verheißen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geheizen); E.: s. geheizen (1); W.: nhd. Geheißen, N., Geheißen, DW-
gehel (1), mhd., Adj.: nhd. zusammenklingend, zusammenstimmend; Vw.: s. ein-; Hw.: s. gehelle; Q.: Gnadenl (1390?) (FB gehel); E.: ahd. gihel 2, Adj., klingend, tönend; s. gi, hellan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehel)
gehel (2), mhd., st. N.: nhd. Zustimmung, Übereinstimmung, Einwilligung, Einverständnis; Q.: Urk (1261); E.: s. gehel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehel), WMU (gehel N2 [1261] 85 Bel.)
gehelben***, mhd., V.: nhd. „halbieren“; E.: s. ge, helben; W.: nhd. DW-
gehelbet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „halbiert“, mittel; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gehelbet); E.: s. gehelben*, ge, helbet, halb; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehelbet)
gehelen*, geheln, mhd., st. V.: nhd. „hehlen“, verhehlen, sich verbergen, sich verstellen, verheimlichen, verbergen vor; Q.: Ot (FB geheln), Kudr, KvWAlex, Trist (um 1210); E.: s. ge, helen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (geheln), Hennig (geheln)
gehelfe (1), gehilfe, mhd., sw. M.: nhd. Gehilfe, Helfer; Hw.: vgl. mnd. gehülpe (1); Q.: SchwPr, MinnerI, Seuse, Teichn (FB gehelfe), Albert (1190-1200), Berth, Myst, Neidh, Trist; E.: ahd. gihelfo* 3, sw. M. (n), Gehilfe, Helfer; s. gi, helfan; W.: s. nhd. Gehilfe, Gehülfe, M., Gehilfe, Gehülfe, Helfer, Mithelfer, DW 5, 2555; L.: Lexer 57b (gehelfe), Hennig (gehelfe)
gehelfe (2), mhd., sw. F.: nhd. Gehilfin, Helferin; Q.: GenM (um 1120?), SchwPr; E.: s. gehelfe; W.: s. nhd. (ält.) Gehülfin, F., Gehülfin, Gehilfin, DW 5, 2556; L.: Lexer 57b (gehelfe), Hennig (gehelfe)
gehelfen, mhd., st. V.: nhd. helfen, verhelfen, behilflich sein (V.), Hilfe leisten, hilfreich sein (V.), fördern, nützen, verhelfen zu, helfen bei, erretten aus, befreien von; ÜG.: lat. salvare PsM; Vw.: s. ūz-, wider-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gehelpen; Q.: PsM, RWchr, LvReg, DvAPat, DSp, Brun, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, Parad, Hawich, EvB, Tauler (FB gehelfen), AHeinr, KvWSilv, Nib, Parz, PassIII, Rol (um 1170), Urk; E.: ahd. gihelfan* 16, st. V. (3b), helfen, verhelfen, dienen zu, beistehen; germ. *gahelpan, st. V., helfen; s. idg. *k̑elb-, *kelp-, V., helfen?, Pokorny 554; vgl. idg. *k̑el- (2), V., neigen, Pokorny 552; W.: nhd. (ält.) gehelfen, st. V., gehelfen, helfen (verstärkt), DW 5, 2372; L.: Hennig 97c (gehelfen), WMU (gehelfen N1 [1261] 56 Bel.)
gehelle, mhd., st. F.: nhd. Einklang, Einwilligung; Hw.: s. gehel; Q.: Chr, Urk; E.: s. gehellen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehelle)
gehellede 2, mhd., st. F.: nhd. Einwilligung, Einverständnis; Q.: Urk (1284); E.: s. gehellen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehellede 689 [1284] 2 Bel.)
gehellen (1), mhd., st. V.: nhd. zusammenklingen, übereinstimmen, passen, stimmen, entsprechen, einhellig sein (V.), gleichen, klingen nach, zustimmen; ÜG.: lat. consentire PsM; Vw.: s. ein-, mite-, zesamene-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gehellen; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Mar, PsM, Lucid, Albert, LBarl, LvReg, DvAStaff, DvAPat, SGPr, Märt, SHort, Ot, KvHelmsd, Seuse, Schachzb, Gnadenl (FB gehellen), Albert, BrHoh, Chr, Helbl, Krone, KvWTroj, Neidh, Serv, Trist, WälGa, Urk; E.: ahd. gihellan* 36, st. V. (3b), klingen, tönen, übereinstimmen, zusammenklingen; s. gi, hellan; W.: nhd. (ält.) gehellen, st. V., gehellen, zustimmen, einstimmen, DW 5, 2373; L.: Lexer 57b (gehellen), Hennig (gehellen), WMU (gehellen 94 [1265] 29 Bel.)
gehellen (2) 1, mhd., st. N.: nhd. Einwilligung, Zustimmung, Einverständnis; Q.: Urk (1261); E.: s. gehellen (1); W.: nhd. (ält.) Gehellen, N., Gehellen, Zustimmung, Einwilligung, DW 5, 2375; L.: WMU (gehellen N2 [1261] 1 Bel.)
gehellen (3), mhd., sw. V.: nhd. in die Hölle bringen; Q.: Wartb (13. Jh.); E.: s. ge, helle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehellen)
gehellesam, mhd., Adj.: nhd. übereinstimmend, entsprechend; Q.: Trist (um 1210); E.: s. gehellen, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehellesam), Hennig (gehellesam)
gehellic, mhd., Adj.: nhd. zustimmend?; Vw.: s. mite-; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gehellen; W.: nhd. (ält.) gehellig, Adj., gehellig, zustimmend, einstimmend, schallend, DW 5, 2375
gehelliste***, mhd., st. N.: Vw.: s. ein-; E.: s. gehelle; W.: nhd. DW-
gehellunge, mhd., st. F.: nhd. Zustimmung, Übereinstimmung; Q.: SGPr, Schachzb (FB gehellunge), Urk (1274); E.: s. gehellen; W.: nhd. (ält.) Gehellung, F., Gehellung, Zustimmung, DW 5, 2376; L.: Lexer 57b (gehellunge), Hennig (gehellunge), WMU (gehellunge 229 [1274] 17 Bel.)
geheln, mhd., st. V.: Vw.: s. gehelen
gehelset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. helsen; W.: nhd. DW-
gehelwe 2, gehilwe, mhd., sw. M., st. F., sw. F.: nhd. Hülse, Spreu; ÜG.: lat. (aurugo) Gl; Q.: Gl (um 1165); E.: s. ge, helwe; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 208b (gehelwe)
gehelze, mhd., st. N.: nhd. Schwertgriff, Heft (N.) (2); Hw.: s. gehilze; E.: ahd. gihilzi* 3, st. N. (ja), Schwertgriff, Heft (N.) (2); s. gi, hilzi; W.: s. nhd. (ält.) Gehilz, N., Gehilz, Griff am Schwert, Krippenraufe, DW 5, 2481; L.: Lexer 57b (gehelze), Hennig (gehilze)
gehelzen, mhd., sw. V.: nhd. lähmen; Q.: HvNst (um 1300) (gehalzen) (FB gehelzen); E.: ahd. gihelzen* 1, sw. V. (1a), lähmen; s. gi, halz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehelzen)
gehelzot 1, mhd., st. Sb.: nhd. Zustimmung, Einverständnis; Q.: Urk (1275); E.: s. gehellen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehelzot 246 [1275] 1 Bel.)
gehemede***, mhd., st. N.: Vw.: s. wāfen-*; E.: s. ge, hemede; W.: nhd. DW-
gehencnisse, mhd., st. F.: Vw.: s. gehancnüsse
gehende, gehente, mhd., Adj.: nhd. bei der Hand seiend, bereit, wohlwollend; Q.: Kchr (um 1150) (FB gehende); E.: s. ge, hende, hant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehende), Hennig 97c (gehente)
gehenge (1), mhd., st. N.: nhd. Gehänge, Türangel; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. gehenge; E.: s. ge, henge; W.: nhd. Gehänge, N., Gehänge, Vorrichtung zum Anhängen und Einhängen, DW 5, 2322; L.: Lexer 57b (gehenge)
gehenge (2), mhd., st. F., st. N., sw. M.: nhd. Nachgiebigkeit, Zulassung, Erlaubnis, Zustimmung; Q.: (sw. M.) HvNst (FB gehenge), AHeinr (um 1190/95), Neidh; E.: s. gehengen; W.: nhd. (ält.) Gehänge, M., Gehänge, Nachgiebigkeit, Nachsicht, DW 5, 2322, vgl. DW 5, 2475 (Gehenge); L.: Lexer 57b (gehenge), Hennig (gehenge)
gehengede, mhd., st. F.: nhd. Nachgiebigkeit, Zulassung, Erlaubnis; E.: s. gehenge, gehengen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehenge)
gehengen (1), mhd., sw. V.: nhd. nachgeben, gestatten, erlassen (V.), geschehen lassen, zustimmen, anhängen, erlauben, zugestehen; ÜG.: lat. assentire BrTr, concedere BrTr, consentire BrTr, PsM, permittere BrTr; Hw.: vgl. mnd. gehengen (1); Q.: Kchr, PsM, MinnerII (FB gehengen), Albrecht, AntichrL, BrTr, GenM (um 1120?), Helbl, Herb, Karlmeinet, KchrD, Rol, Urk; E.: ahd. gihengen 42, gihenken, sw. V. (1a), erlauben, zulassen, zugestehen, zustimmen; s. gi, hengen; W.: nhd. gehängen, sw. V., gehängen, nachlassen, erlauben, DW 5, 2324, vgl. DW 5, 2476 (gehengen); L.: Lexer 57b (gehengen), Hennig (gehengen), WMU (gehengen 75 [1263] 1 Bel.)
gehengen (2), mhd., st. N.: nhd. Zustimmung, Einverständnis; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: s. gehengen; W.: nhd. Gehängen, N., Gehängen, DW-; L.: Hennig (gehengen), WMU (gehengen N263 [1276] 1 Bel.)
gehengnisse, mhd., st. F.: nhd. Neigung, Hang; E.: s. gehengen; W.: nhd. (ält.) Gehängnis, F., Gehängnis, Erlaubnis, Zulassung, DW 5, 2324; L.: Hennig (gehengnisse)
gehenke, mhd., st. N.: nhd. „Gehenke“, Gehänge; Hw.: s. gehenkede; vgl. mnd. gehenke; Q.: Er (um 1185); E.: s. ge, hengen; W.: s. nhd. (ält.) Gehenk, Gehenke, N., Gehenk, Gehenke, Gehänge, Nachgiebigkeit, Nachsicht, DW 5, 2476; L.: Lexer 57b (gehenke)
gehenkede, mhd., st. N.: nhd. Gehänge; Hw.: s. gehenke; E.: s. gehenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehenke)
gehenken 1, mhd., sw. V.: nhd. hängen, anhängen; Q.: Urk (1265); E.: s. ge, henken; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehenken N57 [1265] 1 Bel.)
gehente, mhd., Adj.: Vw.: s. gehende
geherbergen, mhd., sw. V.: nhd. unterkommen (V.), sich lagern auf, unterbringen, Herberge nehmen, beherbergen; Q.: Hartm (um 1180-um 1210), Mai, Nib, Trist, Urk; E.: s. ge, herberge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geherbergen), WMU (geherbergen 29 [1253] 2 Bel.)
geherberget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „beherbergt“; Vw.: s. un-; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB geherberget); E.: s. geherbergen; W.: nhd. DW-
gehēret, gehērt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. reich, prächtig, edel; Vw.: s. hōch-, un-*; Q.: Ot (1301-1319), Minneb (FB gehērt); E.: s. ge, hēret, hēren; W.: s. nhd. (ält.) geherrt, Adj., geherrt, DW 5, 2476; L.: Hennig (gehēret)
gehērscheften, mhd., sw. V.: nhd. herrschen; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB gehērscheften); E.: s. hērschaft; W.: nhd. DW-
gehersen, mhd., sw. V.: nhd. beherrschen, überwältigen, fertig werden mit; ÜG.: lat. dominare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gehersen), Neidh; E.: s. ge, hersen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehersen), Hennig (gehersen)
gehērt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gehēret
geherten, mhd., sw. V.: nhd. „härten“, dauern (V.) (1), ausdauern, behaupten; Q.: Vät (FB geherten), RvEBarl (1225-1230), StrKarl; E.: ahd. giherten* 7, sw. V. (1a), „härten“, verhärten, standhaft werden, mutig werden; ahd. gihartēn* 1, sw. V. (3), standhaft sein (V.), ausharren; s. gi, herten, hartēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (geherten)
geherze, mhd., Adj.: nhd. einträchtig, verbunden, beherzt, mutig, tapfer; Q.: RWchr, MinnerI, Seuse (FB geherze), Georg, Hartm (um 1180-um 1210), Myns, Ring, Trist; E.: s. ge, herze; W.: nhd. (ält.) geherz, Adj., geherz, beherzt, DW 5, 2476; L.: Lexer 57b (geherze), Hennig (geherze)
geherzec, mhd., Adj.: Vw.: s. geherzic
geherzen, mhd., sw. V.: nhd. beherzt machen, ermutigen, ermutigen zu; Q.: Pilgerf (FB geherzen), Trist (um 1210); E.: s. ge, herzen, herze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (geherzen), Hennig (geherzen)
geherzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geherzt“, beherzt; Q.: RAlex, SGPr, Hiob (FB gehrzet), KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. geherzen; W.: nhd. (ält.) geherzt, Adj., geherzt, herzhaft, beherzt, DW 5, 2477
geherzic*, geherzec, mhd., Adj.: nhd. „geherzig“, beherzt; Q.: Minneb (um 1340) (FB geherzec), Malag; E.: s. ge, herzic; W.: nhd. (ält.) geherzig, Adj., geherzig, mutig, DW 5, 2477
gehetze (1), mhd., Adj.: nhd. hassend, feindlich; Hw.: s. gehaz; E.: s. ge, hetze, hetzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehetze)
gehetze (2), mhd., st. N.: nhd. Gehetze, Hetzen; Hw.: s. gehetzede; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. hetzen; W.: nhd. (ält.) Gehetze, N., Gehetze, Hetzerei, Hatz, DW 5, 2478; L.: Lexer 57b (gehetze)
gehetzede, mhd., st. N.: nhd. Hetzen; Hw.: s. gehetze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehetze)
gehetzen, mhd., sw. V.: nhd. „hetzen“; Q.: LvReg (1237-1252), WvÖst (FB gehetzen), Hadam, Ot; E.: s. ge, hetzen; W.: nhd. DW-
geheve, mhd., Adj.: Vw.: s. gehebe
geheven, mhd., st. V.: Vw.: s. geheben
gehezzec, mhd., Adj.: Vw.: s. gehezzic
gehezzic*, gehezzec, mhd., Adj.: nhd. „gehässig“, feindlich, böse; Hw.: s. gehazzic; Q.: Urk; E.: s. ge, haz; W.: s. nhd. gehässig, Adj., gehässig, DW 5, 2326; L.: Hennig (gehezzec), WMU (gehazzic)
gehīen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehīwen
gehīgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehīwen
gehījen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehīwen
gehilder, mhd., st. N.: nhd. Gelächter; Q.: Jüngl (nach 1280) (FB gehilder); E.: s. ge, hilder; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehilder)
gehīleich, mhd., st. N.: nhd. Heirat, Ehe; Q.: PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. gehīwen, leich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehīleich)
gehilfe, mhd., sw. M.: Vw.: s. gehelfe
gehilwe (1), mhd., st. N.: nhd. Nebel, Gewölk, Bewölkung; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Kolm, Serv, Suchenw; E.: s. helwe (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehilwe), Hennig (gehilwe)
gehilwe (2), mhd., sw. M., st. F., sw. F.: Vw.: s. gehelwe
gehilze, gehelze, gehülze, mhd., st. N.: nhd. Schwertgriff, Schwertknauf, Heft (N.) (2); Q.: Enik, KvHelmsd (FB gehilze), Herb (1190-1200), HTrist, Laurin, Neidh, Nib, Roseng, WolfdB; E.: s. ge, hilze; W.: nhd. (ält.) Gehilz, N., Gehilz, Griff am Schwerte, Krippenraufe, DW 5, 2481; L.: Lexer 57b (gehilze), Hennig (gehilze)
gehimelen, mhd., sw. V.: nhd. in den Himmel bringen; E.: s. ge, himelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57b (gehimelen)
gehimeleze*, gehimelze, mhd., st. N.: nhd. himmelartige Decke, Traghimmel; E.: ahd. gihimilizzi* 3, st. N. (ja), getäfelte Decke; s. gi, himilizzi; W.: nhd. (ält.) Gehimmelze, N., Gehimmelze, himmelartige Decke, Traghimmel, DW 5, 2482; L.: Lexer 57b (gehimelze)
gehimelizet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „mit himmelartiger Decke versehen (Adj.)“, getäfelt; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gehimelizet); E.: s. ge, himelize, himelezen*; W.: nhd. DW-
gehinderen, gehindern, mhd., sw. V.: nhd. hindern, behindern, beeinträchtigen, fernhalten von; Hw.: vgl. mnd. gehinderen; Q.: Tauler (FB gehindern), MNat, PrLeys (Ende 12. Jh.), Urk; E.: s. ge, hinderen; W.: s. nhd. behindern, sw. V., behindern, verhindern, DW 1, 1341; L.: Hennig (gehinderen), WMU (gehindern 255 [1275] 11 Bel.)
gehinderet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gehindert; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehinderet; E.: s. gehinderen; W.: nhd. gehindert, (Part. Prät.=)Adj., gehindert, DW-
gehinderet*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. gehindert; Vw.: s. un-; E.: s. gehinderet (1); W.: nhd. gehindert, (Part. Prät.=)Adv., gehindert, DW-
gehinken, mhd., sw. V.: nhd. erlahmen; Q.: StrBsp (1230-1240); E.: s. ge, hinken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehinken)
gehīratet***, mhd., Adj.: nhd. geheiratet; Vw.: s. un-; E.: s. ge, hīrāten; W.: nhd. DW-
gehirm***, mhd., st. M.: nhd. Ruhe, Heil; Vw.: s. un-; E.: s. gehirmen; W.: nhd. DW-
gehirme*** (1), mhd., Adj.: nhd. ablassend, ruhig; Vw.: s. un-; E.: s. gehirmen; W.: nhd. DW-
gehirme*** (2), mhd., st. F., st. N.: nhd. Ablassendes, Ruhiges; Vw.: s. un-; E.: s. gehirmen; W.: nhd. DW-
gehirmen, mhd., sw. V.: nhd. ruhen, ablassen; Q.: Lei, Anno (1077-1081), Kchr, LBarl, Lanc, Ot (FB gehirmen), En, Erinn, Herb, Karlmeinet, Kirchb, Walth, Wh; E.: s. ge, hirmen; W.: nhd. (ält.) gehirmen, V., gehirmen, ruhen, DW 5, 2482; L.: Lexer 57b (gehirmen), Hennig (gehirmen)
gehirmlich***, mhd., Adj.: nhd. ruhig, ablassend; Vw.: s. un-; E.: s. gehirmen, lich; W.: nhd. DW-
gehirmlīche***, mhd., Adv.: nhd. ruhig, ablassend; Vw.: s. un-; E.: s. gehirmenlich, līche; W.: nhd. DW-
gehirne, gehürne, mhd., st. N.: nhd. Gehirn; Hw.: vgl. mnd. gehērne; Q.: Hiob (1338) (FB gehirne); E.: s. ge, hirne; W.: nhd. Gehirn, N., Gehirn, Hirn, DW 5, 2483; L.: Lexer 57b (gehirne), Hennig (gehirne)
gehirzelen*, gehirzeln, mhd., sw. V.: nhd. herumtanzen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehirzeln)
gehirzeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehirzelen*
gehīt, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gehīwet
gehiufe, mhd., st. N.: nhd. Haufe, Haufen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gehiufe); E.: s. ge, hiufe; W.: s. nhd. (ält.) Gehäufe, N., Gehäufe, Aufgehäuftes, großer Haufen, DW 5, 2329; L.: Lexer 57b (gehiufe)
gehiure (1), gehiuwer, gehūre, gehiwer, mhd., Adj.: nhd. geheuer, lieblich, angenehm, trefflich, schön, gut, edel, tapfer; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehüre (2); Q.: Albert (1190-1200), LBarl, RAlex, RWchr5, StrBsp, ErzIII, Enik, HTrist1, GTroj, HBir, HvNst, Ot, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, WernhMl (FB gehiure), Eracl, ErnstD, Helbl, Iw, JTit, KvWTroj, KvWTurn, Parz, PassI/II, Rab, Suchenw; E.: s. ge, hiure; W.: s. nhd. geheuer, Adj., geheuer, DW 5, 2478; L.: Lexer 57c (gehiure), Hennig (gehiure)
gehiure (2), mhd., Adv.: nhd. „geheuer“; Vw.: s. un-; Q.: WvÖst (1314) (FB gehiure); E.: s. gehiure (1); W.: s. nhd. geheuer, Adv., geheuer, DW 5, 2478 (Adj.)
gehiurlich***, mhd., Adj.: nhd. „geheuerlich“; Vw.: s. un-; E.: s. gehiure, gehiuret (?); W.: nhd. DW-
gehiurlīche, mhd., Adv.: nhd. „geheuerlich“; Vw.: s. un-; Q.: WvÖst (1314) (FB gehiurlīche); E.: s. gehiure; W.: nhd. DW-
gehiuse, mhd., st. N.: nhd. Gehäuse, Gefäß; Vw.: s. in-, vore-*; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gehiuse), Chr, Tuch; E.: s. ge; W.: s. nhd. Gehäuse, Gehäus, N., Gehäuse, Gehäus, DW 5, 2330; L.: Lexer 57c (gehiuse)
gehiuwer***, mhd., Adj.: Vw.: s. gehiure (1)
gehiuze, mhd., st. N.: nhd. Lärm, Geschrei, Hohn; Vw.: s. dipe-; Q.: BDan, EvSPaul (FB gehiuze), NvJer, PassI/II, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.?), NvJer; E.: s. ge, hiuze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehiuze)
gehīwen, gehījen, gehīen, gehīgen, mhd., sw. V.: nhd. heiraten, sich vermählen, paaren, verbinden, verheiraten mit; Q.: Lei, Anno, Kchr (FB gehīwen), Gen (1060-1080), HvMelk, Iw, LAlex, Nib, Wig; E.: ahd. gihīwen* 31, gihīen*, sw. V. (1a), heiraten, sich vermählen, sich verbinden; s. gi, hīwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehīwen), Hennig (gehīwen)
gehiwer, mhd., Adj.: Vw.: s. gehiure
gehiweret*, gehiwert, mhd., Part. Prät.: nhd. verheiratet; Hw.: s. hiuren; E.: s. gehīwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (hiuren)
gehīwet*, gehīet, gehīt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verheiratet; Vw.: s. un-; Hw.: s. hīwen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gehīwet); E.: s. hiwen; W.: nhd. DW-; R.: stille gehīwet: nhd. „still verheiratet“, ohne Ehe miteinander lebend; L.: Lexer 90c (gehīet), Hennig (hīwen)
gehœhen, gihœhen, gehōhen, gihōhen, gehōgen, gihōgen, mhd., sw. V.: nhd. erhöhen, erheben, aufrichten an; Q.: Kchr (um 1150), Lucid, RAlex, MinnerI, Teichn (FB gehœhen); E.: ahd. gihōhen 7, sw. V. (1a), erhöhen, errichten; s. gi, hōhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehœhen), Hennig (gehœhen)
gehœheren 1, mhd., sw. V.: nhd. erhöhen; Q.: Urk (1284); E.: s. ge, hœheren, hōch; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehœheren 676 [1284] 1 Bel.)
gehœhet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „erhöht“; Q.: WvÖst (1314), EckhIII (FB gehœhet); E.: s. gehœhen; W.: nhd. DW-
gehœne (1), mhd., st. N.: nhd. Hohn, Verhöhnung; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. gehœnen; W.: nhd. Gehöhne, N., Gehöhne, fortgesetztes Höhnen, Hohn, DW 5, 2493; L.: Lexer 57c (gehœne)
gehœne*** (2), mhd., Adj.: nhd. tadelig; Vw.: s. un-; E.: ge, hœne; W.: nhd. DW-; L.: FB 380b (ungehœne)
gehœnen, gehōnen, mhd., sw. V.: nhd. entehren, verächtlich machen oder behandeln, verachten, in Schande bringen, strafen; Q.: Kchr (um 1150) (FB gehœnen); E.: ahd. gihōnen* 30, sw. V. (1a), verhöhnen, verschmähen, schänden, beflecken; s. gi, hōnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehœnen), Hennig (gehœnen)
gehœnet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verhöhnt“; Vw.: s. un-; E.: s. hœnen; W.: nhd. DW-
gehœrære***, mhd., st. M.: nhd. „Hörer“; Vw.: s. zu-; E.: s. gehœren; W.: nhd. DW-
gehœrde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gehœrede*
gehœre (1), mhd., Adj.: nhd. folgsam, gehorchend; Vw.: s. un-; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. gehœrede, hœren; W.: nhd. (ält.) gehör, Adj., gehör, gehörig, DW 5, 2495; L.: Lexer 57c (gehœre)
gehœre (1), mhd., st. N., st. F.: nhd. „Gehör“; Vw.: s. ane-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gehȫr; Q.: HvBer* (FB gehœre), Wh (um 1210); E.: s. gehœren; W.: nhd. Gehör, F., N., Gehör, DW 5, 2495, 2496
gehœrec, mhd., Adj.: Vw.: s. gehœric
gehœrede*, gehœrde, gehōrde, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gehörde“, Gehör, Hören, Erzählung, Einflüsterung, Gebiet, dazu gehöriges Gebiet; ÜG.: lat. auditus PsM, STheol; Vw.: s. ane-*, un-*, zuo-*; Hw.: s. gehœren; Q.: SGPr, EckhII, KvHelmsd, MinnerII (FB gehœrde), AntichrL (1160-1180), Elis, Er, Erlös, HeinzelSJ, Krone, KvWSilv, PsM, Ren, RvEBarl, STheol, Vintl, WälGa, Urk; E.: ahd. gihōrida* 7, st. F. (ō), Gehör, Hören, Zuhören; s. gi, hōren; W.: nhd. (ält.) Gehörde, F., Gehörde, Gehör, Hören, DW 5, 2504; R.: ze gehœrede aller: nhd. zu aller Gehör, vor aller Ohren; L.: Lexer 57c (gehœrde), Hennig (gehœrde), WMU (gehœrde N152 [1278] 4 Bel.)
gehœren (1), gihœren, gehōren, gihōren, mhd., sw. V.: nhd. hören, hören auf, anhören, gehören, gehören zu, zugehören, zuständig sein (V.), passend sein (V.), geeignet sein (V.), gebühren, passen, Bestandteil sein (V.), zustehen, nötig sein (V.), sich gehören für; ÜG.: lat. pertinere BrTr; Vw.: s. ane-, herzuo-, ūf-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gehȫren; Q.: Eilh (1170-1190), LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, DSp, HTrist, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, BibVor, KvHelmsd*, EvB, Minneb, EvA, Tauler, WernhMl (FB gehœren), Athis, BrTr, BuchdRügen, Hartm, HartmKlage, Helbl, Herb, Iw, KvWEngelh, Loheng, MarLegPass, Nib, Parz, PassIII, SchwSp, Walth, Urk; E.: ahd. gihōren 417, sw. V. (1a), hören, vernehmen, gehorchen, anhören; s. gi, hōren; W.: nhd. (ält.) gehören, sw. V., gehören, hören (verstärkt), aufhören, Gehör geben, DW 5, 2504; L.: Lexer 57c (gehœren), Hennig (gehœren), WMU (gehœren N30 [1262] 1206 Bel.)
gehœren (2), gehōren, mhd., st. N.: nhd. „Gehören“, Gehör; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gehœren; W.: nhd. (ält.) Gehören, N., Gehören, DW 5, 2526; L.: Hennig (gehœren)
gehœrende***, mhd., Adj.: nhd. „gehörend“; Vw.: s. un-, zuo-; E.: s. gehœren; W.: nhd. gehörend, Adj., gehörend, DW-
gehœret, gehōrt, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gehört, erhört, vorstellbar, hörend, gehorsam; Vw.: s. un-; Hw.: s. gehoret; W.: nhd. gehört, Adv., gehört, DW-; L.: FB 380b (ungehœret)
gehœric, gehœrec, gehōric, mhd., Adj.: nhd. „gehörig“, folgsam, gehorchend, gehorsam, gehörend, dazu gehörend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehȫrich; Q.: Ot, EckhII, Tauler (FB gehœrec), EbvErf (um 1220), LivlChr, PassI/II, PassIII, ReinFu, Urk; E.: ahd. gihōrīg* 7, Adj., gehorsam, folgsam; s. gi, hōren; W.: nhd. gehörig, Adj., gehörig, hörend, gehorsam, DW 5, 2526; L.: Lexer 57c (gehœrec), Hennig (gehœrec), WMU (gehœric 59 [1262] 20 Bel.)
gehœrlich, mhd., Adj.: nhd. „gehörend“, passend; Vw.: s. zuo-; Q.: Gnadenl (1390?) (FB gehœrlich); E.: s. gehœren, lich; W.: nhd. DW-
gehœrlichheit***, gehœrlichheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. zuo-; E.: s. gehœrlich; W.: nhd. DW-
gehœrunge, mhd., st. F.: nhd. „Gehörung“; Vw.: s. zuo-; Q.: Vintl (1411); E.: s. gehœren; W.: nhd. (ält.) Gehörung, F., Gehörung, DW 5, 2541
gehofeschen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehoveschen
gehoffen, mhd., sw. V.: nhd. „hoffen“; Q.: PsMb (um 1350) (FB gehoffen); E.: s. ge, hoffen; W.: nhd. DW-
geholen, geholn, mhd., sw. V.: nhd. holen, erwerben, verdienen, herbeiführen; Vw.: s. ūz-; Q.: EvSPaul (FB geholn), Krone, Lexer (12. Jh.); E.: ahd. gihalēn* 1?, sw. V. (3), holen, herbeiholen; s. gi, halēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (geholn), Hennig (geholen)
geholf, mhd., Adj.: nhd. helfend; Hw.: s. beholfen (1); Q.: Ot (1301-1319); E.: s. helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (geholf)
geholfen (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geholfen“, behilflich; Vw.: s. un-; Q.: Teichn (FB geholfen), STheol, Urk (1296); E.: s. helfen; W.: nhd. geholfen, Adj., geholfen, beholfen, helfend, behilflich, DW 5, 2493; R.: geholfen werden: nhd. geholfen werden; ÜG.: lat. adiuvare STheol; L.: WMU (geholfen 2404 [1296] 4 Bel.)
geholfen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. geholfene***
geholfene***, geholfen***, gehulfene***, gehulfen***, mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. geholfen; Vw.: s. un-; E.: s. helfen; W.: nhd. geholfen, Adv., geholfen, beholfen, helfend, behilflich, DW 5, 2493 (Adj.); L.: FB 380b (ungeholfen)
geholn, mhd., sw. V.: Vw.: s. geholen
gehoneget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verhöhnt“; Q.: SHort (nach 1298) (FB gehoneget); E.: s. gehœnen; W.: nhd. DW-
gehorche, mhd., st. F.: nhd. Kunde (F.), Gerücht; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gehorche); E.: s. gehorchen, ge, horchen; W.: nhd. DW-
gehorchede*, gehorchte, mhd., st. F.: nhd. „Zuhorchen“, Gehorsam; Q.: Cranc (vor 1267) (FB gehorchte), NvJer; E.: s. gehorchen; W.: nhd. DW-
gehorchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehōrchen
gehōrchen, gehorchen, mhd., sw. V.: nhd. zuhören, gehorchen, gehören; Hw.: vgl. mnd. gehorken; Q.: Kreuzf (FB gehōrchen), NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.), Urk; E.: s. ge, hōrchen; W.: nhd. gehorchen, V., gehorchen, horchen (verstärkt), DW 5, 2501; L.: Lexer 57c (gehōrchen), Hennig (gehōrchen)
gehorchte, mhd., st. F.: Vw.: s. gehorchede
gehōrde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gehœrede*
gehorden, mhd., sw. V.: nhd. sammeln für; Q.: Vät, EvSPaul (FB gehorden), Frl, Gen (1060-1080); E.: s. ge, horden; W.: s. nhd. horten, V., horten, DW-; L.: Hennig (gehorden)
gehōre***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gehoret***, mhd., sw. V. (Prät.): nhd. „gehört“; Vw.: s. zuo-; Hw.: s. hurten, gehœret; vgl. mnd. gehȫret; E.: s. hurten; W.: nhd. DW-
gehorn, mhd., Adj.: nhd. gehörnt, hornartig; Q.: RWchr (FB gehorn), En (1187/89), Martina, ReinFu; E.: s. ge, horn; W.: nhd. (ält.) gehorn, Adj., gehorn, mit einem Horn versehen (Adj.), mit Hörnern versehen (Adj.), DW 5, 2530; L.: Lexer 57c (gehorn), Hennig (gehorn)
gehōrsam (1), mhd., Adj.: nhd. gehorsam, untertan; ÜG.: lat. oboediens STheol, oboedire (= gehōrsam sīn) BrTr, STheol, (servare) BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehōrsam (1); Q.: LAlex (1150-1170), RWchr, StrAmis, ErzIII, DvAPat, Berth, DSp, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BibVor, EvB, Tauler, Gnadenl (FB gehōrsam), BrTr, BuchdRügen, KvWTroj, LivlChr, Mai, Urk; E.: ahd. gihōrsam 13, Adj., gehorsam, unterworfen, unterwürfig; s. gi, hōrsam; W.: nhd. gehorsam, Adj., gehorsam, gehorchend, DW 5, 2531; L.: Lexer 57c (gehōrsam), Hennig (gehōrsam), WMU (gehōrsam 77 [1263] 119 Bel.)
gehōrsam (2), mhd., st. F., st. M.: nhd. Gehorsam, Arrest, Gefängnis, Gehorsamspflicht, Gelübde; Hw.: s. gehōrsame; vgl. mnd. gehōrsam (1); Q.: Berth (um 1275), Vät, SHort, TvKulm, BDan, Minneb (FB gehōrsam), AdelhLangm, LivlChr, PassI/II, PassIII, Urk (1275); E.: s. ahd. gihōrsama* 1, st. F. (ō), Gehorsam; ahd. gihōrsamī* 2, st. F. (ī), Gehorsam; s. gi, hōrsam; s. mhd. gehōrsam (1); W.: nhd. Gehorsam, M., Gehorsam, Gehorsamkeit, DW 5, 2535; L.: Lexer 57c (gehōrsame), Hennig 98b (gehōrsam), WMU (gehōrsam 239 [1275] 25 Bel.)
gehōrsame, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gehorsam; ÜG.: lat. oboedientia STheol; Vw.: s. un-; Hw.: s. gehōrsam (2); Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, LvReg, HlReg, Enik, Berth, SGPr, Secr, SHort, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhV, STheol, TvKulm, Minneb, Tauler, Seuse, Schürebr (FB gehōrsame), Albert, Chr, Elis, Freid, Himmelr, Martina, PassIII, SchwSp; E.: s. gehōrsam; W.: nhd. (ält.) Gehorsame, F., Gehorsame, Gehorsam, Gehorsamkeit, DW 5, 2535
gehōrsamede, mhd., st. F.: nhd. Gehorsam; Hw.: s. gehōrsame; Q.: HlReg (um 1250) (FB gehōrsamede); E.: s. gehōrsame; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehōrsamede)
gehōrsamelīche, mhd., Adv.: Vw.: s. un-, s. gehōrsamlīche
gehōrsamen, mhd., sw. V.: nhd. gehorsam sein (V.), gehorchen; ÜG.: lat. obtemperare PsM; Hw.: vgl. mnd. gehōrsāmen; Q.: PsM, LBarl, Ren, RWchr, LvReg, Vät, EvA, Tauler (FB gehōrsamen), Aneg, Elis, Gen (1060-1080), Kchr, PassI/II, Spec, Serv; E.: ahd. gihōrsamōn* 5, sw. V. (2), gehorchen, jemandem willfahren; s. gi, hōrsamōn; W.: nhd. gehorsamen, sw. V., gehorsamen, gehorsam sein (V.), DW 5, 2539; L.: Lexer 57c (gehōrsamen), Hennig (gehōrsamen)
gehōrsamheit, mhd., st. F.: nhd. „Gehorsamkeit“; Hw.: s. gehōrsamicheit; vgl. mnd. gehōrsamhēt; Q.: Secr (1282) (FB gehōrsamheit); I.: Lüt. lat. oboedientia; E.: s. gehōrsame; W.: nhd. Gehorsamkeit, F., Gehorsamkeit, DW 5, 2541
gehōrsamic, mhd., Adj.: nhd. gehorsam; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. gehōrsāmich; E.: s. gehōrsamen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehōrsamic)
gehōrsamicheit*, gehōrsamecheit, gehōrsamkeit, gehōrsamcheit, mhd., st. F.: nhd. Gehorsam, Unterwerfung; ÜG.: lat. oboedientia BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehōrsāmichēt; Q.: LvReg (1237-1252), HlReg, Tauler, Pilgerf, Gnadenl, Schürebr (FB gehōrsamecheit), BrTr; E.: s. gehōrsam; W.: s. nhd. Gehorsamkeit, F., Gehorsamkeit, DW 5, 2541; L.: Hennig (gehōrsamcheit)
gehōrsamīn, mhd., Adj.: nhd. „gehorsam“; Q.: Ren (nach 1243) (FB gehōrsamīn); E.: s. gehōrsame; W.: nhd. DW-
gehōrsamlich***, mhd., Adj.: nhd. „gehorsam“; Hw.: vgl. mnd. gehorsamlīk; E.: s. gehōrsamen; W.: nhd. (ält.) gehorsamlich, Adj., gehorsamlich, DW 5, 2541
gehōrsamlīche, gehōrsamelīche, mhd., Adv.: nhd. „gehorsam“; Q.: Trudp (vor 1150), JvFrst (FB gehōrsamlīche); E.: s. gehōrsamen; W.: nhd. (ält.) gehorsamlich, Adv., gehorsamlich, DW 5, 2541 (Adj.)
gehōrt, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. gehœret
gehorwen, mhd., sw. V.: nhd. beschmutzen; E.: s. ge, horwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehorwen)
gehoufen 1, mhd., sw. V.: nhd. zusammenrufen; Q.: Urk (1278); E.: s. ge, houfen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehoufen 369 [1278] 1 Bel.)
gehouwen (1), mhd., st. V.: nhd. hauen, niederhauen; Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mnd. gehouwen (1); Q.: SHort (FB gehouwen), Berth (um 1275), KvWTroj; E.: s. ahd. gihouwōn* 1, sw. V. (2), „hauen“, hacken, mit Gruben teilen; s. gi, houwōn; W.: nhd. gehauen, unr. V., gehauen, hauen (verstärkt), DW 5, 2329; L.: Lexer 57c (gehouwen)
gehouwen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehauen“ (Adj.), aus gehauenem Stein bestehend; Hw.: vgl. mnd. gehouwen (2); Q.: SHort (nach 1298) (FB gehouwen); E.: s. gehauen (1); W.: nhd. gehauen, (Part. Prät.=)Adj., gehauen, DW 5, 2329
gehoveschen, gehöveschen, gehofeschen*, mhd., sw. V.: nhd. Verhältnis haben mit; Q.: Kchr (um 1150) (FB gehöveschen); E.: s. ge, hoveschen, hovesch (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehoveschen)
gehovet, gehofet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „am Hof geübt“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gehōvet; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB gehovet); E.: s. gehoven; W.: nhd. DW-
gehovieren, gehofieren*, mhd., sw. V.: nhd. „hofieren“; Q.: RqvI (FB gehovieren); E.: s. ge, hovieren; W.: nhd. DW-
geht***, mhd., st. F.: Vw.: s. ein-; E.: s. gēn; W.: nhd. DW-
gehtic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ein-; Hw.: s. gahtic; E.: s. gēn, geht; W.: nhd. DW-
gehuchenisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gehugnisse; W.: nhd. DW-
gehucht, mhd., st. F.: Vw.: s. gehuht
gehucken, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehugen
gehüeten, mhd., sw. V.: nhd. schützen, sich hüten, hüten, beaufsichtigen; Hw.: vgl. mnd. gehȫden; Q.: EvSPaul (FB gehüeten), Berth, Boner, Nib (um 1200), Urk; E.: s. ge, hüeten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehüeten), WMU (gehüeten N815 [13. Jh.] 1 Bel.)
gehüetet*, gehuot, mhd., Part. Prät.: nhd. gehütet; Hw.: s. gehüeten; W.: s. nhd. gehütet, Adj., gehütet, DW-; L.: Hennig (gehüeten)
gehūfen, mhd., sw. V.: nhd. sich drängen, häufen, anhäufen, aufhäufen, versammeln; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gehūfen); E.: s. ahd. gihoufōn*? 1, sw. V. (2), häufen, anhäufen; s. gi, houfōn; vgl. germ. *gahauwan, st. V., hauen, schlagen; Son.: häufen (?), anhäufen (woher?), (?), aufhäufen (?) (sehr fraglich); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 393b (gehūfen), Lexer 95a (gehūfen), Berichtigungen
gehūfet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehäuft“; Vw.: s. ūf-, zuo-; E.: s. gehūfen; W.: nhd. (ält.) gehäuft, gehauft, Adj., gehäuft, gehauft, DW 5, 2329
gehugde, mhd., st. F.: Vw.: s. gehügede
gehügde, mhd., st. F.: Vw.: s. gehügede
gehuge, mhd., Adj.: Vw.: s. gehüge (1)
gehüge (1), gehuge, mhd., Adj.: nhd. gedenkend, eingedenk seiend; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190) (FB gehüge); E.: s. gehügen; W.: nhd. DW-; R.: ih ne gehüge wirde: nhd. ich werden nicht eingedenkt; ÜG.: lat. nec memor ero PsM; L.: Lexer 57c (gehüge)
gehüge (2), gehuge, mhd., st. F.: nhd. Sinn, Erinnerungsvermögen, Erinnerung, Gedenken, Andenken, Freude, Logik, Gedächtnis, Überlegung; Q.: Secr, HTrist, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, WvÖst (FB gehüge), En (1187/89), Helbl, JTit, Mar, PassI/II, Serv, Urk; E.: s. gehügede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehüge), Hennig 98b (gehuge), WMU (gehüge N316 [1286] 6 Bel.)
gehugede, mhd., st. F.: Vw.: s. gehügede
gehügede, gihügede, gehugede, gihugede, gehugde, gehügde, gihügde, mhd., st. F.: nhd. Gedächtnis, Erinnerungsvermögen, Erinnerung, Gedenken, Andenken, jährlicher Rekognitionszins, Erwägung, Einbildungskraft; ÜG.: lat. memoria PsM, memoriale PsM, monumentum Gl; Hw.: vgl. mnd. gehügede; Q.: Trudp (vor 1150), Kchr, PsM, Lucid, RAlex, RWchr, LvReg, SGPr, Secr, Vät, Märt, HvBurg, EckhIII, BDan, EvSPaul, Seuse, Stagel (FB gehüegede), Elis, Erinn, JTit, PassI/II, PassIII, RvEBarl, UvZLanz, UvEtzWh, Gl, Urk; E.: ahd. gihugida* 3, st. F. (ō), Gedächtnis, Andenken, Erinnerung; s. gi, huggen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehügede), Hennig (gehügede), WMU (gehügede 1747 [1293] 61 Bel.), Glossenwörterbuch XLIb (gehügede)
gehugen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehügen
gehügen, gehugen gihugen, gehucken, gihucken, mhd., sw. V.: nhd. gedenken, sich erinnern; ÜG.: lat. meminisse PsM, reminisci PsM; Hw.: vgl. mnd. gehȫgen; Q.: Will (1060-1065), Kchr, PsM, LvReg (FB gehügen), Bit, BrHoh, Elis, Gen (1060-1080), GenM, Glaub, Kudr, KvWPart, KvWTroj, Mai, Mar, MargW, PrLeys; E.: ahd. gihogēn* 7, sw. V. (3), gedenken, sich erinnern; ahd. gihuggen 90, sw. V. (1b), gedenken, denken, sich erinnern; s. gi, hogēn, huggen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehügen), Hennig (gehugen)
gehugende, gihugende, mhd., st. F.: nhd. Gedächtnis, Andenken; Hw.: s. gehügede; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. gehügen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehugende), Hennig (gehugende)
gehügende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „denkend“, eingedenk seiend; Q.: TürlWh (nach 1270) (FB gehügende); E.: s. gehügen; W.: nhd. DW-
gehugesam, gehugsam, mhd., Adj.: nhd. erinnerlich, im Gedächtnis haftend, denkwürdig; Q.: KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Urk; E.: s. gehügen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehugesam), WMU (gehugesam 1013 [1288] 8 Bel.)
gehugic 1, mhd., Adj.: nhd. erinnernd, eingedenk; ÜG.: lat. memor PsM; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. gehügen
gehuglich, mhd., Adj.: nhd. „achtsam“; Q.: RWchr (FB gehuglich), PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: s. gehugende; W.: nhd. DW-
gehugnisse, gehugnusse, gehügnisse, gehochnisse, gehuchenisse, gehuchenüsse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gedächtnis, Erinnerungsvermögen, Erinnerung, Gedenken, Andenken, jährlicher Anerkennungszins, Einbildungskraft; Q.: Ot, Parad, Tauler, Teichn (FB gehugnisse), Berth, DvA, Elis, PassI/II, Urk (1253); E.: s. gehügen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehugnisse), Hennig (gehugnisse), WMU (gehugnisse 29 [1253] 55 Bel.)
gehugnusse, mhd., st. F.: Vw.: s. gehugnisse
gehugsam, mhd., Adj.: Vw.: s. gehugesam
gehuht, gehuct, mhd., st. F.: nhd. Gedächtnis, Freude, Denken; Q.: Himmelr, Rol (um 1170); E.: ahd. gihugt* 43, st. F. (i), Gedächtnis, Andenken, Erinnerung; s. gi, hugt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehuht), Hennig (gehuht)
gehuhtic, mhd., Adj.: nhd. eingedenk; Q.: Will (1060-1065) (FB gehuhtic); E.: s. gehuht; W.: nhd. DW-
gehuldec, mhd., Adj.: Vw.: s. gehuldic
gehulden, mhd., sw. V.: nhd. geneigt machen, huldigen, sich einigen, einen Vergleich schließen; Hw.: s. gehuldigen; vgl. mnd. gehülden; Q.: RAlex, ErzIII (FB gehulden), Spec (um 1150), Tund, Urk; E.: ahd. gihulden* 10, sw. V. (1a), beschwichtigen, gefallen (V.), versöhnen; s. gi, hulden; W.: nhd. gehulden, sw. V., gehulden, hulden, huldigen, DW 5, 2555; L.: Lexer 57c (gehulden), WMU (gehulden 1681 [1293] 1 Bel.)
gehuldic*, gehuldec, mhd., Adj.: nhd. huldvoll, gnädig; ÜG.: lat. deprecabilis PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gehuldec); E.: s. gehuldigen; W.: nhd. DW-
gehuldigen, mhd., sw. V.: nhd. geneigt machen, huldigen, Huld verschaffen, Begnadigung erwirken, überantworten, Huld gewähren, Schutz gewähren, sich einigen, einen Vergleich schließen, sich aussöhnen mit, Verzeihung erbitten von; ÜG.: lat. flectere PsM, placere Gl; Q.: Lei, PsM, Lucid, Ot (FB gehuldigen), Gen (1060-1080), Konr, MvHeilFr, Gl, Urk; E.: s. gehulden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehulden), Hennig (gehuldigen), WMU (gehuldigen 345 [1278] 3 Bel.), Glossenwörterbuch 290a (gehuldigen)
gehülfec, mhd., Adj.: Vw.: s. gehülfic
gehulfen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj., Adv.: Vw.: s. geholfene***
gehulfene***, mhd., (Part. Prät.=)Adj., Adv.: Vw.: s. geholfene***
gehülfic, gehülfec, mhd., Adj.: nhd. helfend, hilfsbereit, behilflich, hilfreich; Q.: Ot, SAlex (FB gehülfec), Greg (1186/90), Herb, Iw, Renner, Trist, Urk; E.: s. ge, helfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehülfec), Hennig (gehülfic), WMU (gehülfic N425 [1290] 3 Bel.)
gehülle 2, mhd., st. N., st. F.: nhd. Einwilligung; Q.: Urk (1296); E.: s. gehellen (?), hellen (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehülle N752 [1296] 2 Bel.)
gehüllic, mhd., Adj.: nhd. einhellig, übereinstimmend; Q.: Urk (1288); E.: s. gehülle; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehüllic 982 [1288] 1 Bel.), DW 5, 2556 (gehüllig)
gehülze, mhd., st. N.: nhd. Gehölze; Hw.: s. gehilze; vgl. mnd. gehölte; Q.: Kirchb, Lexer (1342); E.: s. ge, holz; W.: s. nhd. Gehölz, N., Gehölz, Holz, DW 5, 2493; L.: Lexer 57c (gehülze), Hennig (gehilze)
gehünde (1), gehunde, mhd., st. N.: nhd. Beute (F.) (1), Raub, Meute, Beutezug; Q.: Kchr (um 1150) (FB gehünde), Hadam; E.: s. ge, hund; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehünde), Hennig (gehunde)
gehünde (2), mhd., st. N.: nhd. Hunde, Menge von Hunden, Volk, Gesindel; Q.: Kchr (um 1150) (FB gehünde), Helbl, JTit, Nib, NvJer; E.: s. ge, hund; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (gehünde)
gehundertfalten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehundertvalten
gehundertvalten, gehundertfalten*, mhd., sw. V.: nhd. verhundertfachen; Q.: RvEGer (1215-1225); E.: s. ge, hundert, valten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 98c (gehundertvalten)
gehungeren*, gehungern, mhd., sw. V.: nhd. hungern; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, hunger; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehungern)
gehungern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gehungeren*
gehuof, mhd., st. M.: nhd. Geschäft, Gewerbe, Zweck, Absicht, Vorteil, Nutzen (M.); Hw.: s. behuof; Q.: TvKulm (1331) (FB gehuof); E.: s. ge, huof; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 57c (geuof)
gehuot, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gehüetet
gehupfen, mhd., sw. V.: nhd. hüpfen; Q.: Minneb (um 1340) (FB gehupfen), BdN; E.: s. ge, hupfen; W.: nhd. DW-
gehürne (1), mhd., st. N.: nhd. Gehörn, Geweih, Hornblasen; Vw.: s. ein-, hirz-; Hw.: s. gehirne, gehürne (2); Q.: LAlex (1150-1170), GTroj, HvNst, MinnerI (FB gehürne), Hadam, KvWGS, KvWTurn, PassIII, Renner, Vintl; E.: s. ge, hürne; W.: nhd. (ält.) Gehörn, N., Gehörn, HOrn, DW 5, 2530; L.: Lexer 57c (gehürne), Hennig (gehürne)
gehürne (2) 2 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. „Gehörn“; Hw.: s. gehürne (1); Q.: Urk (1295); E.: s. ge, horn; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehürne 2274 [1295] 2 Bel.)
gehürnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gehornt“, gehörnt; Q.: TürlWh (nach 1270), GTroj, SHort, BDan, Pilgerf (FB gehürnet); E.: s. gehürne, ge, horn; W.: nhd. gehörnt, Adj., gehörnt, mit einem Horn versehen (Adj.), mit Hörnern versehen (Adj.), DW 5, 2530
gehurste, mhd., st. N.: Vw.: s. gehürste
gehürste*, gehurste, mhd., st. N.: nhd. Ort mit Gesträuch, Ort mit Gestrüpp, waldiger Ort; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. ge, hürste, horst (?), hort (?); W.: nhd. (ält.) Gehürste, N., Gehürste, Gestrüpp, dornichtes Dickicht, DW 5, 2557; L.: Lexer 57c (gehurste)
gehurten, gihurten, mhd., sw. V.: nhd. ansammeln; E.: s. ge, hurten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehurten)
gehurwe, mhd., st. N.: nhd. Schmutz, feuchter Schmutz, Kot, Morast; ÜG.: lat. colluvio Gl; Q.: Martina, Gl (12. Jh.); E.: s. ge, hurwe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (gehurwe), Glossenwörterbuch 209b (gehurwe), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 1412 (gehurwe)
gehūs, mhd., Adj.: nhd. wohnhaft, ansässig; Q.: Lexer (1329); E.: s. ge, hūs; W.: nhd. (ält.) gehaus, gehause, gehäuse, Adj., gehaus, gehause, gehäuse, wohnhaft, DW 5, 2329; L.: Lexer 58a (gehūs)
gehūse (1), mhd., sw. M.: nhd. Hausbesitzer, Miteigentümer eines Hauses; Q.: DSp (um 1275) (FB gehūse); E.: s. gehūs; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gehūsen)
gehūse*** (2), mhd., st. N.: Vw.: s. schaz-; E.: s. gehūsen; W.: nhd. Gehäuse, Gehäus, N., Gehäuse, Gehäus, Haus, DW 5, 2330
gehūsen, mhd., sw. V.: nhd. sich niederlassen, hausen, wohnen; Q.: Ot (FB gehūsen), Iw (um 1200), KvWTroj; E.: s. gehūs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (gehūsen), Hennig (gehūsen)
gehūset (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. wohnhaft, hausgesessen, ansässig; Hw.: s. gehūs; Q.: Vät, WvÖst (FB gehūset), EvBeh, Urk (1284); E.: s. gehūsen; W.: nhd. (ält.) gehauset, Adj., gehauset, behauset, behaust, DW 5, 2332; L.: Lexer 58a (gehūset), WMU (gehūset N243 [1284] 2 Bel.)
gehūset (2) 2, mhd., st. N.: nhd. Hausgenossenschaft; Q.: Urk (1284); E.: s. gehūsen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gehūset N243 [1284] 2 Bel.)
gehūtet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. hüeten (?); W.: nhd. DW-
gehūze, mhd., st. N.: nhd. Lärm, Geschrei; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Gehütze, M., Gehütze, DW 5, 2558; L.: Hennig (gehūze)
geieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. geirren
geifervrāz, mhd., st. M.: nhd. „Vielfraß“ (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB geifervrāz); E.: s. geifer, vrāz; W.: nhd. DW-
geil (1), geile, mhd., Adj.: nhd. „geil“, mutwillig, üppig, lustig, froh, fröhlich, frisch, munter, stolz, übermütig, leichtsinnig, wild, ungestüm, gierig, sinnlich, lustvoll; Vw.: s. āz-, biber-, hetzen-, mort-, un-; Hw.: vgl. mnd. gēil; Q.: Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, SGPr, GTroj, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, BibVor, BDan, HistAE, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex (FB geil), Chr, Crane, Flore, JTit, KvWTroj, Neidh, Parz, PassIII, Renner, RvEBarl, RvEGer, StrDan, Trist, UvZLanz (nach 1193), Walth, Wig; E.: ahd. geil* 9, Adj., übermütig, überheblich, hochmütig, frech; germ. *gaila-, *gailaz, Adj., üppig, schön, übermütig; s. idg. *gʰoilos-, V., Adj., aufschäumen, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig, Pokorny 452; W.: nhd. geil, Adj., geil, heiter, ausgelassen, DW 5, 2581; L.: Lexer 58a (geil), Hennig (geil)
geil (2), mhd., st. M., st. N.: nhd. Übermut, Fröhlichkeit, lustiges Wachstum, Wucher, Hode; Q.: Anno (1077-1081) (st. M.), HvMelk, EvSPaul, Teichn1 (st. N.) (FB geil), Albrecht, BuchdRügen, Flore, Loheng, Neidh; E.: s. ahd. geili*? 1, st. N. (ja)?, Übermut; s. geil; s. mhd. geil (1); W.: nhd. (ält.) Geil, M., N., Geil, Fröhlichkeit, Übermut, DW 5, 2589; L.: Lexer 58a (geil), Hennig (geil)
geil (3), mhd., st. F.: Vw.: s. geile
geil (4), mhd., sw. F.: Vw.: s. geile
geil*** (5), mhd., sw. M.: Vw.: s. mort-; E.: s. geil (1); W.: nhd. (ält.) Geil, M., Geil, Spott, Verspottung, Verhöhnung, DW 5, 2589
geilære, mhd., st. M.: nhd. lustiger Mensch, Frohnatur; Q.: Teichn (1350-1365); E.: s. geil (1); W.: nhd. (ält.) Geiler, M., Geiler, Betrüger, Heuchler, Schwindler, DW 5, 2598; L.: Lexer 58a (geilære)
geilærinne*, geilerinne, mhd., st. F.: nhd. „Geilerin“, Fröhliche; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geilerinne); E.: s. geilære, geile; W.: nhd. (ält.) Geilerin, F., Geilerin, DW 5, 2604
geile (1), geil, mhd., st. F.: nhd. „Geile“, Üppigkeit, fruchtbarer Boden, fruchtbares Ackerland, Fröhlichkeit, Übermut, Freude, Eifer; Q.: Lei, HvBurg (FB geile), Anno (1077-1081), BdN, Flore, Freid, GestRom, HvMelk, Neidh, Renner, WälGa, Urk; E.: s. ahd. geilī 20, geilīn*, st. F. (ī), Übermut, Überheblichkeit, Hochmut; germ. *gailī-, *gailīn, sw. F. (n), Übermut; s. idg. *gʰoilos-, V., Adj., aufschäumen, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig, Pokorny 452; W.: fnhd. Geile, F., Geile, Fröhlichkeit, Lust, DW 5, 2592; s. nhd. (ält.) Geile, F., Fröhlichkeit, Lust, DW, 5, 2592; L.: Lexer 58a (geile), Hennig (geile), WMU (geile 2290 [1295] 1 Bel.)
geile (2), geil, mhd., sw. F.: nhd. Hode; Hw.: vgl. mnd. gēile (1); E.: s. geil; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geile), Hennig (geile)
geile (3), mhd., Adj.: Vw.: s. geil
geilen, mhd., sw. V.: nhd. übermütig sein (V.), ausgelassen sein (V.), froh machen, sich freuen, erlustigen, sich freuen über, sich erfreuen an; Vw.: s. durch-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. gēilen; Q.: Will (1060-1065), GTroj, SHort, MinnerI (FB geilen), KvWTurn (um 1258), Martina, NvJer, Reinfr, TürlWh, WvRh; E.: ahd. geilēn* 2, sw. V. (3), prahlen, sich rühmen, sich brüsten; germ. *gailēn, *gailǣn, sw. V., übermütig werden; s. idg. *gʰoilos-, V., Adj., aufschäumen, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig, Pokorny 452; W.: fnhd. geilen, sw. V., geilen, übermütig sein (V.), froh machen, DW 5, 2594; L.: Lexer 58a (geilen), Hennig (geilen)
geīlen, mhd., sw. V.: nhd. „eilen“ (?); Q.: GTroj, Ot, Hiob (FB geīlen), GenM (um 1120?); E.: s. ge, īlen; W.: nhd. DW-
geilerinne, mhd., st. F.: Vw.: s. geilærinne
geilesen*, geilsen, mhd., sw. V.: nhd. strotzen, schwellen, sich aufblähen; Q.: Martina (um 1293); E.: ahd. geilisōn* 2, sw. V. (2), sich aufblähen, schwellen, strotzen, ausschweifen; germ. *gailisōn, *gailesōn, sw. V., übermütig sein (V.), ausschweifend sein (V.); s. idg. *gʰoilos-, V., Adj., aufschäumen, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig, Pokorny 452; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geilsen)
geilesunge* 2, geilsunge, mhd., st. F.: nhd. Üppigkeit, Geilheit, Schwelgerei, Genusssucht, sexuelle Gier; ÜG.: lat. luxuria Gl; Q.: Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. geilesen*; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 195a (geilsunge), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 181 (geilisunga)
geilhaft, mhd., Adj.: nhd. wild, mutwillig, üppig, lustig, fröhlich, froh, begierig; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. geil, haft; W.: nhd. (ält.) geilhaft, Adj., geilhaft, geil (verstärkt), DW 5, 2604; L.: Lexer 58a (geilhaft)
geilheit, mhd., st. F.: nhd. „Geilheit“, Tapferkeit, Ausgelassenheit; Hw.: vgl. mnd. gēilhēt; Q.: HvBurg, BDan, Minneb (FB geilheit), Elis, GrRud (Ende 12. Jh.), Köditz; E.: s. geil, heit; W.: nhd. Geilheit, F., Geilheit, Geile, DW 5, 2504; L.: Lexer 58a (geilheit)
geillich***, mhd., Adj.: nhd. „lustig“; Hw.: s. geillīche; vgl. mnd. gēilich; E.: s. geil, lich; W.: fnhd. geilich, Adj., „geillich“, lustig, DW 5, 2605
geillīche, mhd., Adv.: nhd. lustig, fröhlich; Q.: ReinFu (Ende 13. Jh.); E.: ahd. geillīhho* 2, geillīcho*, Adv., übermütig, ausgelassen, dünkelhaft; s. geil, līh (3); W.: fnhd. geilich, Adv., „geillich“, lustig, DW 5, 2605; L.: Lexer 58a (geillīche), Hennig (geillīche)
geilsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geilesen
geilsunge, mhd., st. F.: Vw.: s. geilesunge*
gein, mhd., Präp.: Vw.: s. gegen
geinden, mhd., sw. V.: Vw.: s. geenden
geine, mhd., st. F.: Vw.: s. gegene
geinen, mhd., sw. V.: nhd. den Mund aufsperren, gähnen; Hw.: s. ginen; E.: ahd. geinōn (1) 10, sw. V. (2), gähnen, öffnen, den Mund öffnen; germ. *gainōn, sw. V., gähnen, klaffen; s. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. (schweiz.) geinen, sw. V., geinen, den Mund aufsperren, gähnen, DW 5, 2606, Schweiz. Id. 2, 327; L.: Hennig (ginen)
geinnen, mhd., sw. V.: nhd. sich erinnern, in Kenntnis setzen; Q.: Ren (nach 1243), EvSPaul (FB geinnen); E.: s. ge, innen; W.: nhd. DW-
geinneren*, geinnern, ginnern, geinnren, ginren, mhd., sw. V.: nhd. inne werden lassen, erinnern, darlegen, erfahren (V.), mahnen an, hinweisen auf, mitteilen; ÜG.: lat. (aperire) Gl; Q.: Ren, RAlex, Secr, Ot (FB geinnern), Berth, KvW, Parz, PassIII, SchwSp, UvZLanz, Gl (um 1165), Urk; E.: s. ge, inneren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geinnern), Hennig (geinnern), WMU (geinnern 248 [1275] 10 Bel.), Glossenwörterbuch 304a (geinnern)
geinnern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geinneren*
geinnet*, ginnet, mhd., Part. Prät.: nhd. „(?)“; Hw.: s. innen; E.: s. innen?; L.: Hennig (innen)
geinnigen, mhd., sw. V.: nhd. verinnerlichen; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. ge, innnigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geinnigen)
geinnren, mhd., sw. V.: Vw.: s. geinneren
geinōte, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenōte
geinrede, mhd., st. F.: Vw.: s. gegenrede
geintriften, mhd., sw. V.: nhd. vereinigen; Q.: Lei (FB geintriften); E.: s. ge, in, triften; W.: nhd. DW-
geirren, geieren, girren, mhd., sw. V.: nhd. „irren“, stören, hindern, irre machen, schaden, hindern, hindern an, behindern, vorgehen gegen, beeinträchtigen, anfechten, abhalten, fernhalten von; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Lucid, LBarl, LvReg, SGPr, GTroj, HvNst, EckhV, BibVor, Tauler, Pilgerf, Schürebr (FB geirren), Heimesf, KchrD, SchwPr, StRAugsb, Tit, Urk; E.: s. ahd. giirren* 99, sw. V. (1a), „irren“, verwirren, stören, verhindern; ahd. giirrōn* 4, sw. V. (2), „irren“, sich verirren, in die Irre gehen; s. gi, irren, irrōn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geirren), WMU (geirren 305 [1277] 65 Bel.)
geirret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geirrt“; Vw.: s. un-; E.: s. geirren, ge, irren; W.: nhd. DW-
geischelruote, mhd., st. F.: Vw.: s. geiselruote
geischen, mhd., red. V.: Vw.: s. geeischen
geischlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geiseln
geisel, geissel, gasel, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Stab, Rute, Geißel, Peitsche, Landplage, Heimsuchung; ÜG.: lat. flagellum PsM; Hw.: vgl. mnd. gēisele; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, ErzIII, Enik, SGPr, GTroj, SHort, Ot, EckhV, BDan, Hiob, HistAE, EvB, WernhMl, Pilgerf (F.), RAlex, RWchr, HvBurg, HvNst, EvA, Seuse, SAlex (st. F.), PsM, KvHelmsd, Seuse (sw. F.) (FB geisel), Er, Helbl, Krone, Nib, Orend, Parz, PassI/II, SchwPr, UvZLanz, WälGa, Urk; E.: ahd. geisila 29, st. F. (ō), sw. F. (n), Geißel, Peitsche, Stab, Rute, Gerte; germ. *gaisala-, *gaisalaz, *gaisila-, *gaisilaz, st. M. (a), Stab, Peitsche, Geißel; s. idg. *g̑ʰaiso-, Sb., Stecken (M.), Spieß (M.) (1), Speer, Pokorny 410; vgl. idg. *g̑ʰei- (1), V., Sb., antreiben, bewegen, schleudern, Geschoss, Pokorny 424; W.: nhd. Geißel, F., Geißel, Plage, Dreschflegel, Peitsche, DW 5, 2804 (Geiszel), DW 5, 2615 (Geisel), Duden 3, 977; L.: Lexer 58a (geisel), Hennig (geisel), WMU (geisel 1152 [1290] 2 Bel.)
geiselære*, geiseler, mhd., st. M.: nhd. „Geißler“, Flagellant; Hw.: vgl. mnd. gēiselære; Q.: BdN (1348/50), Chr, Just; E.: s. geisel; W.: nhd. (ält.) Geißler, M., Geißler, Scherge, DW 5, 2622 (Geisler, Geiszler); L.: Lexer 58a (geiseler), Hennig (geislære)
geiselen* (1), geiseln, geislen, geischlen, mhd., sw. V.: nhd. geißeln, schlagen; ÜG.: lat. flagellare PsM; Vw.: s. durch-*; Hw.: vgl. mnd. gēiselen; Q.: PsM (vor 1190), RAlex, Brun, Ot, BibVor, TvKulm, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Schürebr (FB geiseln), BdN, SchwPr, Warnung, WvRh; E.: s. geisel; W.: nhd. geißeln, V., geißeln, mit der Geißel schlagen, DW 5, 2620 (geiseln); L.: Lexer 58a (geiseln), Hennig (geiseln)
geiselen* (2), geiseln, mhd., st. N.: nhd. „Geißeln“; Q.: JvFrst2 (FB geiseln), Chr, Elis (um 1300); E.: s. geiselen; W.: nhd. Geißeln, N., Geißeln, DW-
geiseler, mhd., st. M.: Vw.: s. geiselære
geiselfart, mhd., st. F.: Vw.: s. geiselvart
geiselfille, mhd., st. F.: Vw.: s. gesielville
geiseln (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. geiselen* (1)
geiseln (2), mhd., st. N.: Vw.: s. geiselen* (2)
geiselruote, geischelruote, mhd., F.: nhd. „Geißelrute“, Geißel, Peitsche; Q.: (st. F.) RWchr5, (sw. F.) SHort (FB geiselruote), Hartm (um 1180-um 1210), Reinfr; E.: s. geisel, ruote; W.: nhd. (ält.) Geißelrute, F., Geißelrute, DW-; L.: Lexer 58a (geiselruote), Hennig (geiselruote)
geiselslac, mhd., st. M.: nhd. Geißelschlag, Peitschenschlag; Q.: StrBsp, Vät, Seuse (FB geiselslac), Er (um 1185), JTit, RvEBarl, UvZLanz; E.: s. geisel, slac; W.: nhd. (ält.) Geißelschlag, M., Geißelschlag, Schlag mit der Geißel, DW 5, 2621; L.: Lexer 58a (geisleslac), Hennig (geiselslac)
geiselstap, mhd., st. M.: nhd. „Geißelstab“; Q.: Brun (1275-1276), Vät (FB geiselstap); E.: s. geisel, stap; W.: s. nhd. (ält.) Geißelstab, M., Geißelstab, Stab zum Peitschenstiel, DW 5, 2621
geiselvart, geiselfart*, mhd., st. F.: nhd. „Geißelfahrt“, Fahrt der Geißler; E.: s. geisel, vart; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geiselvart)
geiselville, geiselfille*, mhd., st. F.: nhd. Züchtigung, Züchtigung mit der Geißel; Q.: WvÖst (1314) (FB geiselville); E.: s. geisel, ville; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geisleville)
geīseret*, geīsert, gīsert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gepanzert; E.: s. ge, īseren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geīsert)
geishirte, mhd., st. M.: Vw.: s. geizhirte
geislære, mhd., st. M.: Vw.: s. geiselære
geislen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geiselen
geīsōtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geisoldet“, von Isolde verzaubert; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, PN Isolde, Herkunft ungeklärt; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geīsōtet)
geissel, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. geisel
geist, mhd., st. M.: nhd. Geist, überirdisches Wesen, Gott, Engel, heiliger Geist, Seele, Herz, Sinn, Geisteskraft, Kraft, Vernunft, Geistesgabe, Lebenskraft, Lebensgeist; ÜG.: lat. deus STheol, flamen (N.) PsM, flatus PsM, pneuma PsM, species STheol, spiramen PsM, spiritus BrTr, PsM, STheol; Vw.: s. gotes-, helle-, himel-, lüge-, niht-, trōst-; Hw.: vgl. mnd. gēst (2); Q.: PsM, Lucid, Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, Enik, Berth, SGPr, Secr, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, Minneb, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel (FB geist), AHeinr, BrTr, EbvErf, Eracl, Freid, Frl, Hartm, HeldbK, Iw, Just, Karlmeinet, KvWTroj, Parz, PassI/II, PassIII, PrLeys, ReinFu, Rol (um 1170), RvEBarl, RvEGer, Walth, Wartb, Wig, Winsb, WvÖst, Urk; E.: ahd. geist 254, st. M. (a), Geist, Seele, Herz, Hauch, Gemüt, Leben, Wille; germ. *gaista-, *gaistaz, st. M. (a), Erregtsein, Geist; s. idg. *g̑ʰeisdo-, V., Mund aufsperren machen?, Kluge s. u. Geist; s. idg. *gʰeis-, Adj., aufgebracht, bestürzt, erschreckt, Pokorny 427; vgl. idg. *g̑ʰei- (1), V., Sb., antreiben, bewegen, schleudern, Geschoss, Pokorny 424; idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. Geist, M., Geist, Seele, DW 5, 2623; L.: Lexer 58a (geist), Hennig (geist), WMU (geist 104 [1267] 186 Bel.)
geistāder, mhd., sw. F.: nhd. „Geistader“, Arterie; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geist, āder; W.: nhd. (ält.) Geistader, F., Geistader, Arterie, Lebensader, DW 5, 2741; L.: Hennig (geistāder)
geistære*, geister, mhd., st. M.: nhd. Bruder des freien Geistes, Begarde; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gesiter); E.: s. geist; W.: nhd. (ält.) Geister, M., Geister, DW 5, 2743; L.: Hennig (geister)
geistærīnne*, geistærīn*, geisterīn, mhd., st. F.: nhd. Begine, Schwester des freien Geistes; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geisterīn), Chr, Tuch; E.: s. geist; W.: nhd. (ält.) Geisterin, F., Geisterin, DW 5, 2747; L.: Lexer 58a (geisterīn)
geistec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. geistic
geistec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. geistic
geistelōs, geistlōs, mhd., Adj.: nhd. „geistlos“, losgelöst vom Geist; Hw.: vgl. mnd. gēstlōs; Q.: EckhIII (vor 1326), Tauler (FB geistelōs); E.: s. geist, lōs; W.: nhd. geistlos, Adj., geistlos, ohne Geist, DW 5, 2788; L.: Hennig (geistelōs)
geisten (1), mhd., sw. V.: nhd. geistig machen, mit Geist erfüllen, geistig wirken, strömen, fließen in, ausströmen; Vw.: s. durch-, ent-, er-, īn-; Q.: EckhII, Parad, TvKulm, EvSPaul, EvA, Tauler, Seuse* (FB geisten), EvBeh, Kröllwitz (1252-1255), Loheng, Vintl; E.: s. geist; W.: nhd. (ält.) geisten, V., geisten, geistig machen, DW 5, 2743; L.: Lexer 58a (geisten), Hennig (geisten)
geisten (2), mhd., Adj.: nhd. geisterfüllt; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. geist; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geisten)
geister, mhd., st. M.: Vw.: s. geistære
geisterīn, mhd., st. F.: Vw.: s. geistærinne
geisteshalben, mhd., Adv.: nhd. „im Geiste“; Q.: Apk (vor 1312) (FB geisteshalben); E.: s. geisten, halben, halp; W.: nhd. DW-
geistet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ent-; Hw.: vgl. mnd. gēstet; E.: s. geisten; W.: nhd. DW-
geistformec, mhd., Adj.: Vw.: s. geistformic
geistformic, geistformec, mhd., Adj.: nhd. „geistförmig“, dem Geist verhaftet; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB geistformec); E.: s. geist, form; W.: nhd. (ält.) geistförmig, Adj., geistförmig, DW 5, 2770; L.: Hennig (geistformic)
geistic* (1), geistec, mhd., Adj.: nhd. geistig; Vw.: s. durch-; Hw.: vgl. mnd. gēstich; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. geist; W.: nhd. geistig, Adj., geistig, geistlich, DW 5, 2771; L.: Lexer 58a (geistec), Hennig (geistic)
geistic (2), geistec, mhd., Adv.: nhd. „geistig“; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB geistec); E.: s. geist; W.: nhd. geistig, Adv., geistig, DW 5, 2771 (Adj.)
geisticheit, geistecheit, geistekeit, mhd., st. F.: nhd. „Geistigkeit“, Immaterielles; Q.: EckhIII (vor 1326), Seuse (FB geistecheit); E.: s. geistic, heit; W.: nhd. (ält.) Geistigkeit, F., Geistigkeit, DW 5, 2775; L.: Lexer 58a (geistekeit), Hennig (geistekeit)
geisticlich 1, mhd., Adj.: nhd. geistlich; Q.: Urk (1277); E.: s. geistic, lich; W.: nhd. (ält.) geistiglich, Adj., geistiglich, geistig, geistlich, DW 5, 2776; L.: WMU (geisticlich 326 [1277] 1 Bel.)
geistīn, mhd., Adj.: nhd. geistig; Q.: Anno (1077-1081), Apk (FB geistīn); E.: s. geist, geisten; W.: nhd. (ält.) geistin, Adj., geistin, DW 5, 2776; L.: Lexer 58 (geistīn), Hennig (geistīn)
geistlich, geislich, mhd., Adj.: nhd. geistlich, fromm, geistig, geistartig, unkörperlich, gasförmig; ÜG.: lat. spiritualis BrTr, STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gēstlīk (1); Q.: Will (1060-1065), HvMelk, Lucid, TrSilv, LBarl, Ren, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, Berth, DSp, Brun, SGPr, Secr, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB geistlich), Boner, Elis, GenM (um 1120?), Greg, Heimesf, Loheng, LuM, Reinfr, WälGa, Winsb, WvRh, Urk; E.: ahd. geistlīh 58, Adj., geistlich, geistig; s. geist, līh (3); W.: nhd. geistlich, Adj., geistlich, geistig, DW 5, 2777; R.: geistlich gelidere: nhd. innere Organe; L.: Lexer 58a (geistlich), Hennig (geistlich), WMU (geistlich 80 [1264] 605 Bel.)
geistliche, mhd., sw. M.: nhd. „Geistlicher“; Q.: Kreuzf (1301) (FB geistliche); E.: s. geist; W.: nhd. DW-
geistlīche, mhd., Adv.: nhd. geistlich, dem geistlichen Stand gemäß, fromm, geistig, innerlich, im geistigen Sinn; ÜG.: lat. spiritualiter STheol; Vw.: s. niht-; Hw.: vgl. mnd. gēstlīke; Q.: RWchr (um 1254), LvReg, DvAPat, SGPr, SHort, HvBurg, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, JvFrst, Tauler (FB geistlīche), Berth, Elis, PassIII, Urk; E.: ahd. geistlīhho* 13, geistlīcho, Adv., geistig, geistlich, seelisch; s. geist, līh (3); W.: nhd. geistlich, Adv., geistlich, auf geistliche Art, im Geiste, DW 5, 2777 (Adj.); L.: Lexer 58a (geistlīche), Hennig (geistlīche), WMU (geistlīche 913 [1287] 1 Bel.)
geistlīchen (1), mhd., sw. V.: nhd. vergeistigen, geistlich machen; Q.: EckhI (vor 1326) (FB geistlīchen); E.: s. geistlīche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geistlīchen)
geistlīchen (2), mhd., Adv.: nhd. geistlich, fromm, geistig, innerlich, im geistigen Sinn; Hw.: vgl. mnd. gēstlīken; E.: ahd. geistlīhho* 13, geistlīcho, Adv., geistig, geistlich, seelisch; s. geist, līh (3); W.: s. nhd. geistlich, Adv., geistlich, auf geistliche Art, im Geiste, DW 4, 2777 (Adj.); L.: Lexer 58a (geistlīche), Hennig (geistlīche)
geistlichheit*, geistlicheit, geistlichkeit, geistlīchkeit, geistlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Geistlichkeit, Frömmigkeit, geistlicher Stand, Geistigkeit, Spiritualität; ÜG.: lat. religio STheol; Hw.: vgl. mnd. gēstlīkhēt; Q.: HlReg (um 1250), EckhI, Parad, STheol, Tauler, Teichn, KvMSel, Pilgerf, Gnadenl (FB geistlīchkeit), BdN, Elis; I.: Lbd. lat. religio?; E.: s. geistlīch; W.: nhd. Geistlichkeit, F., Geistlichkeit, DW 5, 2786; L.: Lexer 58a (geistlīcheit), Hennig (geistlicheit)
geistlīchschaft, mhd., st. F.: nhd. geistige Wesensheit; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geistlīchschaft); E.: s. geistlich, schaft; W.: nhd. DW-
geistlōs, mhd., Adj.: Vw.: s. geistelōs
geistrīche*, geistrīch, mhd., Adj.: nhd. geisterfüllt, geistreich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geistrīch); E.: s. geist, rīche; W.: nhd. geistreich, Adj., geistreich, reich an Geist, DW 5, 2789; L.: Hennig (geistenrīch)
geistunge, mhd., st. F.: nhd. Vergeistigung, Hauch; ÜG.: lat. spirans (M.) STheol, spiratio STheol; Vw.: s. īn-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gēstinge; Q.: Parad (1300-1329), STheol (FB geistunge); I.: Lüt. lat. spiratio?; E.: s. geist; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (gesitunge)
geiteret*, geitert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. wiederholt, wiedergekäut; Q.: Secr (1282) (FB geitert); E.: s. itteren; W.: nhd. DW-
geitert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geiteret*
geitlōs, mhd., Adj.: Vw.: s. getelōs
geiz, mhd., st. F.: nhd. „Geiß“, Ziege; Vw.: s. rēch-, schāf-, stein-, walt-; Hw.: vgl. mnd. gēite; Q.: Will (1060-1065), ErzIII, DSp, HvBurg, MinnerII, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB geiz), BdN, Chr, GenM (um 1120?), Helbl, Himmelr, KvWTroj, Laurin, ReinFu, Urk; E.: ahd. geiz (1) 30?, st. F. (i), Geiß, Ziege; germ. *gaiti-, *gaitiz, st. F. (i), Geiß; s. idg. *gʰaidos, *g̑ʰaidos, Sb., Ziegenbock, Ziege, Geise, Geiß, Pokorny 409; W.: nhd. Geiß, F., Geiß, Ziege, DW 5, 2796; L.: Lexer 58a (geiz), Hennig (geiz), WMU (geiz 548 [1282] 9 Bel.)
geizære*, geizer, mhd., st. M.: nhd. „Geißer“, Ziegenhirt; Q.: Berth (um 1275); E.: ahd. geizāri* 2, st. M. (ja), „Geißhirt“, Ziegenhirt; s. geiz; W.: nhd. (ält.) Geißer, M., Geißer, Geißhirt, Ziegenhirt, DW 5, 2804; L.: Lexer 58a (geizer)
geizboc*, geizpoc, mhd., st. M.: nhd. „Geißbock“, Ziegenbock; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, boc; W.: nhd. Geißbock, M., Geißbock, DW 5, 2803 (Geiszbock); L.: Hennig (geizpoc)
geize, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Geize“, Pflugsterz; E.: ahd. geiza 12, sw. F. (n), Geize, Pflugsterz, Pflug; W.: nhd. (ält.) Geize, F., Geize, Pflugsterz, DW 5, 2816; L.: Lexer 58a (geize)
geizegebel, mhd., st. M.: nhd. „Geißgebel“, Ziegenschädel; E.: s. geiz, gebel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geizegebel)
geizel, mhd., st. N.: nhd. „Geißlein“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB geizel), BdN; E.: s. geiz; W.: nhd. (ält.) Geizel, N., Geizel, Geißlein, Zicklein, DW 5, 2804 (Geiszel)
geizer, mhd., st. M.: Vw.: s. geizære
geizfel, mhd., st. N.: Vw.: s. geizvel
geizfenichel, mhd., st. M.: Vw.: s. geizvenichel
geizfuoz, mhd., st. N.: Vw.: s. geizvuoz
geizhār, mhd., st. N.: nhd. „Geißhaar“, Ziegenhaar; Q.: Berth (um 1275); E.: s. geiz, hār; W.: nhd. (ält.) Geißhaar, N., Geißhaar, Ziegenhaar, DW 5, 2805 (Geiszhaar); L.: Hennig (geizhār)
geizheit, mhd., st. F.: nhd. Ziegenherde; E.: s. geiz, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58a (geizheit)
geizherte, mhd., st. M.: Vw.: s. geizhirte
geizhirte, geishirte, geizherte, mhd., st. M.: nhd. „Geißhirte“, Ziegenhirt; ÜG.: lat. caprarius Gl; Q.: VocOpt, Gl (Ende 12. Jh.); E.: ahd. geizhirti* 1, st. M. (ja), „Geißhirt“, Ziegenhirt; s. geiz, hirti; W.: s. nhd. Geißhirt, M., Geißhirt, Ziegenhirt, DW 5, 2805; L.: Glossenwörterbuch 195b (geizherte)
geizhof, mhd., st. N.: nhd. Geißhof, Ziegenhof; Q.: Urk (1288); E.: s. geiz, hof; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geizhof 970 [1288] 1 Bel.)
geizhorn, mhd., st. N.: nhd. „Geißhorn“, Ziegenhorn; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, horn; W.: nhd. (ält.) Geißhorn, N., Geißhorn, Ziegenhorn, DW 5, 2805 (Geiszhorn); L.: Hennig (geizhorn)
geizhūt, mhd., st. F.: nhd. Geißhaut, Ziegenfell; Q.: HvBurg (FB geizhūt), Urk (1275); E.: s. geiz, hūt; W.: s. nhd. (ält.) Geißhaut, F., Geißhaut, Ziegenhaut, DW 5, 2805 (Geiszhaut); L.: WMU (geizhūt 244 [1275] 12 Bel.)
geizīn, mhd., Adj.: nhd. Geiß..., von der Geiß stammend, von Ziegen stammend, Ziegen..., von der Ziege stammend; Q.: Enik, MinnerII (FB geizīn), Barth (Ende 12. Jh.), BdN, Kolm; E.: ahd. geizīn* (2) 2, Adj., Geiß..., Ziegen..., von der Ziege stammend, aus Ziegenhaaren hergestellt; germ. *gaitīna-, *gaitīnaz, Adj., Geiß...; vgl. idg. *gʰaidos, *g̑ʰaidos, Sb., Ziegenbock, Ziege, Geiß, Pokorny 409; W.: nhd. geißin, Adj., geißin, DW 5, 2806 (geiszin), vgl. DW 5, 2804 (geiszen); R.: geizīn milch: nhd. „Geißenmilch“, Ziegenmilch; L.: Lexer 58a (geizīn), Hennig (geizīn)
geizkæse, mhd., st. M.: nhd. „Geißkäse“, Ziegenkäse; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, kæse; W.: nhd. Geißkäs, M., Geißkäs, Ziegenkäse, DW 5, 2806 (Geiszkäs); L.: Hennig (geizkæse)
geizmelc, mhd., sw. M.: nhd. Ziegenmelker (Vogel); Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, melc; W.: s. nhd. (ält.) Geißmelker, M., Geißmelker, Ziegenmelker, DW 5, 2806 (Geiszmelker); L.: Hennig (geizmelc)
geizmilch, mhd., st. F.: nhd. „Geißmilch“, Ziegenmilch; Q.: BdN, MNat (um 1300); E.: s. geiz, milch; W.: nhd. Geißmilch, F., Geißmilch, Ziegenmilch, DW 5, 2807 (Geiszmilch); L.: Hennig (geizmilk)
geizmist, mhd., st. M.: nhd. „Geißmist“, Ziegenmist; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, mist; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geizmist)
geizouge, mhd., st. N.: nhd. „Geißauge“, Ziegenauge; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, ouge; W.: nhd. (ält.) Geißauge, N., Geißauge (Pflanze), DW 5, 2802 (Geiszauge); L.: Hennig (geizouge)
geizpoc, mhd., st. M.: Vw.: s. geizboc
geizquarter, mhd., st. N.: nhd. Ziegenherde; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB geizquarter); E.: s. geiz, quarter; W.: nhd. DW-
geizrieme 1, mhd., sw. M.: nhd. Geißriemen; Q.: Urk (1298); E.: s. geiz, rieme; W.: nhd. (ält.) Geißriemen, M., Geißriemen, DW-; L.: WMU (geizrieme 2883 [1298] 1 Bel.)
geizstīc 1, mhd., st. M.: nhd. „Geißsteig“, Ziegenpfad; Q.: Urk (1297); E.: s. geiz, stīc; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geizstīc 2616 [1297] 1 Bel.)
geizvel 4, geizfel*, mhd., st. N.: nhd. „Geißfell“, Ziegenfell; Q.: Urk (1275); E.: s. geiz, vel; W.: nhd. Geißfell, N., Geißfell, Ziegenfell, DW 5, 2804 (Geiszfell); L.: WMU (geizvel 248 [1275] 4 Bel.)
geizvenichel, geizfenichel*, mhd., st. M.: nhd. „Geißfenchel“, Ziegenfenchel; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geiz, venichel; W.: nhd. (ält.) Geißfenchel, M., Geißfenchel, DW 5, 2804; L.: Hennig (geizvenichel)
geizvuoz, geizfuoz*, mhd., st. N.: nhd. „Geißfuß“, Ziegenfuß, Bockfuß, Brecheisen, Hebeisen; Q.: BdN, Chr, Helbl (1290-1300); E.: s. geiz, vuoz; W.: nhd. (ält.) Geißfuß, M., Geißfuß, Ziegenfuß, Brecheisen, DW 5, 2804 (Geiszfusz); L.: Lexer 58b (geizvuoz), Hennig (geizvuoz)
geizweide 1, mhd., st. F.: nhd. „Geißweide“, Ziegenweide; Q.: Urk (1277); E.: s. geiz, weide; W.: nhd. (ält.) Geißweide, F., Geißweide, DW-; L.: WMU (geizweide N150 [1277] 1 Bel.)
gejac, mhd., st. M.: nhd. Jagdbeute; Q.: Kchr (um 1150) (FB gejac), ReinFu; E.: s. ge, jagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gejac), Hennig (gejac)
gejæren, mhd., sw. V.: nhd. „mündig werden“; Hw.: s. gejāren; Q.: Ren (nach 1243), DSp (FB gejæren), SchwSp; E.: s. ge, jæren; W.: nhd. DW-
gejagen, mhd., sw. V.: nhd. eilen, jagen, erjagen; Q.: WvÖst (FB gejagen), Iw (um 1200), Trist; E.: s. ge, jagen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gejagen)
gejaget (1), mhd., st. M.: nhd. Jagd, Jagdhundmeute, Jagdbeute; Q.: ErzIII (FB gejaget), KchrD (4. Viertel 12. Jh.); E.: s. ge, jagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gejaget)
gejaget (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gejagt“; Vw.: s. zesamene-*; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gejaget); E.: s. jagen; W.: s. nhd. gejagt, Adj., gejagt, DW-
gejageze, mhd., st. N.: nhd. Jagdrecht; Q.: LuM, Urk (1285); E.: s. gejagen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gejageze N279 [1285] 1 Bel.)
gejāherren, mhd., sw. V.: nhd. bejahen; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, jā; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gejāherren)
gejāmeren, mhd., sw. V.: nhd. bekümmern; E.: s. ge, jāmeren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gejāmeren)
gejār 1, mhd., st. N.: nhd. Jahr; Q.: Urk (1280); E.: s. ge, jār; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gejār N170 [1280] 1 Bel.)
gejāren, mhd., sw. V.: nhd. mündig werden; Hw.: s. gejæren; Q.: Ot (1301-1319) (FB gejāren); E.: s. ge, jāren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gejāren)
gejāret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bejahrt; E.: s. gejāren, ge, jāret; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gejāret)
gejegede, gejegde, gejeit, gejeide, mhd., st. N.: nhd. Jagd, Jagdrecht, Jagdgebiet, Jagdhundmeute, Jagdbeute, Meute; Hw.: s. gejegetze; Q.: RWchr, Enik, SHort, WvÖst, Ot, Tauler, Seuse, SAlex (FB gejegede), Bit, Helmbr, JTit, KvWTroj, Lexer (12. Jh.), Nib, SchwPr, Urk; E.: s. ge, jagen, jegede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gejegede), WMU (gejegede 504 [1282] 2 Bel.)
gejegetvœgele* 1, gejeitvogele, gejeitfogele*, mhd., sw. M.: nhd. jagdbarer Vogel; Q.: Urk (1295); E.: s. gejeit, vogele; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gejeitvogele 2299 [1295] 1 Bel.)
gejegetze, mhd., st. N.: nhd. Jagd, Jagdrecht, Jagdgebiet; Hw.: s. gejege; E.: s. gejegede; W.: nhd. DW-
gejehen, mhd., st. V.: nhd. zusagen, bekennen, zugestehen, zuerkennen, nachgeben, behaupten, erwählen, erklären für, anrechnen, beanspruchen, sagen, behaupten, nachsagen; Hw.: vgl. mnd. gēn (1); Q.: Kchr (um 1150), Mar, DSp, EvSPaul, Hawich (FB gejehen), Dietr, Er, Greg, Iw, HartmKlage, Urk; E.: ahd. gijehan* 15, st. V. (5), bekennen, zugeben, preisen; s. gi, jehan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gejeide), Hennig (gejehen), WMU (gejehen 216 [1274] 4 Bel.)
gejehte, mhd., st. N.: Vw.: s. gegihte (2)
gejeide, mhd., st. N.: Vw.: s. gejegede
gejeit, mhd., st. N.: Vw.: s. gejegede
gejeitvogele, gejeitfogele*, mhd., sw. M.: Vw.: s. gejegetvœgele*
gejesen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestoßen, hervorgetrieben, geschäumt; Vw.: s. ūz-; Hw.: s. jesen (V.); W.: nhd. DW-;
gejeten, mhd., st. V.: nhd. „jäten“ (?); Q.: Vät (1275-1300) (FB gejeten); E.: s. ge, jeten; W.: nhd. DW-
gejungeren*, gejungern, mhd., sw. V.: nhd. zum Jünger machen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gejungern); E.: s. ge, jungeren; W.: nhd. DW-
gejustieren, mhd., sw. V.: nhd. bekämpfen, mit eingelegter Lanze kämpfen gegen; Hw.: s. tjostieren; Q.: Pal, Suol (FB gejustieren), Er (um 1185), Greg, RSp; E.: s. tjostieren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gejustieren), Hennig (gejustieren)
gekelle, mhd., st. N.: nhd. Geschwätz, lautes Reden; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. ge, kallen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gekelle), Hennig (gekelle)
gekempfen 3, mhd., sw. V.: nhd. zum gerichtlichen Zweikampf antreten; Q.: Urk (1275); E.: s. ge, kempfen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gekempfen 248 [1275] 3 Bel.)
gekennen, mhd., sw. V.: nhd. erkennen; Q.: HvNst (um 1300) (FB gekennen); E.: ahd. gikennen* (2) 1, sw. V. (1a), wiedererkennen; s. gi; s. germ. *kannjan, sw. V., kennen; W.: nhd. DW-
gekerben, mhd., sw. V.: nhd. kerben, schneiden; Vw.: s. ūz-; W.: nhd. DW-
gekeren*, gekern, mhd., sw. V.: nhd. „kehren“, fegen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gekern); E.: s. ge, keren; W.: nhd. DW-
gekēren, mhd., sw. V.: nhd. sich abwenden, sich entfernen von, wenden, kehren (V.) (1), sich wenden, sich hinwenden, begeben (V.) zu, lenken, beweisen, entfernen, abwenden von, wenden an, wenden zu, lenken in; Vw.: s. ūf-*, vore-*, zuo-; Q.: LvReg, Apk, Parad, EvSPaul, Tauler, Seuse (FB gekēren), Reinfr, Trist (um 1210), Urk; E.: s. ge, kēren; W.: nhd. DW-; R.: hin unde her gekēren: nhd. hin und her kehren (V.) (1), hin und her drehen; L.: Hennig (gekēren), WMU (gekēren 1309 [1290] 1 Bel.)
gekēret, gekert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekehrt“; Vw.: s. abe-, nider-, ūf-, ūz-, zuo-; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Tauler (FB gekēret); E.: s. gekēren, kēren; W.: nhd. DW-
gekēretheit*, gekērtheit***, mhd., st. F.: nhd. „Gekehrtheit“; Vw.: s. zuo-; E.: s. gekēret, heit; W.: nhd. DW-
gekern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gekeren
gekerzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Kerzen erleuchtet; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. ge, kerze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekerzet)
gekezen (?), gekzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gigzen
gekiesen, mhd., st. V.: nhd. sehen, wahrnehmen, erkennen, untersuchen, ermitteln, wählen, bestimmen, durch Wahl bestimmen; Q.: Parad (FB gekiesen), Martina, Wh (um 1210), Wig, Urk; E.: s. ge, kiesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekiesen), WMU (gekiesen N59 [1265] 4 Bel.)
gekinde, mhd., st. N.: nhd. Kinder; Q.: Enik (um 1272); E.: s. ge, kint; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gekinde)
gekiuwen***, mhd., V.: nhd. „kauen“; Vw.: s. vore-*; E.: s. ge, kiuwen; W.: nhd. DW-
geklæret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geklärt“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geklæret); E.: s. ge, klæren; W.: nhd. geklärt, Adj., geklärt, DW-
geklaffen, mhd., sw. V.: nhd. schwatzen; Q.: SGPr (FB geklaffen), Berth, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Martina, Renner, Serv; E.: s. ge, klaffen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geklaffen)
geklaft, mhd., st. N.: nhd. Gekläffe; Q.: Ot (1301-1319) (FB geklaft); E.: s. geklaffen; W.: nhd. DW-
geklage, mhd., sw. M.: nhd. Kläger; Q.: Lexer (14. Jh.); E.: s. ge, klage; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (geklage)
geklagen, mhd., sw. V.: nhd. sich beklagen, Anklage erheben, beklagen, klagen, einklagen, durch Klage beanspruchen, eine Klage vorbringen; Q.: DSp, HvNst, WernhMl (FB geklagen), KvWPart, Reinfr, Walth (1190-1229), Warnung, Urk; E.: s. ge, klagen; W.: nhd. (ält.) geklagen, V., geklagen, klagen (verstärkt), DW 5, 2830; L.: Hennig (geklagen), WMU (geklagen 248 [1275] 5 Bel.)
geklaget*, gekleit, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geklagt“; Vw.: s. un-; E.: s. geklagen, ge, klagen; W.: nhd. geklagt, Adj., geklagt, DW-
geklegede, mhd., st. N.: nhd. „Klagen“; Q.: SHort (FB geklegede), Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, klagen; W.: nhd. DW-
gekleibet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. getüncht; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gekleibet); E.: s. ge, kleiben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekleibet)
gekleide, mhd., st. N.: nhd. Kleidung; Q.: Elis, RhMl (1220-1230); E.: s. ge, kleide; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gekleide)
gekleiden, mhd., sw. V.: nhd. bekleiden, kleiden; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gekleiden); E.: s. gekleide, ge, kleiden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekleiden)
gekleidet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekleidet“; Q.: EckhII (vor 1326), EckhV, Tauler (FB gekleidet); E.: s. ge, kleidet, kleiden; W.: nhd. gekleidet, Adj., gekleidet, DW-
gekleit, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. geklaget
geklieben, mhd., st. V.: nhd. „spalten“; Q.: BDan (FB geklieben), Martina (um 1293); E.: s. ge, klieben; W.: nhd. DW-
geklingen, mhd., st. V.: nhd. „klingen“; Q.: HvNst (um 1300) (FB geklingen); E.: s. ge, klingen (1); W.: nhd. DW-
gekloben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gespalten; Vw.: s. un-; Q.: RWchr (um 1254) (FB gekloben); E.: s. geklieben, ge, klieben; W.: nhd. DW-
geklopfen, mhd., sw. V.: nhd. klopfen an; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. ge, klopfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geklopfen)
geklūben***, mhd., V.: nhd. „klauben“; Vw.: s. abe-; E.: s. ge, klūben; W.: nhd. DW-
geklucken, mhd., sw. V.: nhd. brüten; E.: s. ge, klucken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geklucken)
geklutter, mhd., st. N.: nhd. Befleckung, Schmutz; Q.: Apk (vor 1312) (FB geklutter); E.: s. ge, klutter; W.: nhd. DW-
gekneten, mhd., st. V.: nhd. kneten; Q.: RvZw (1227-1248) (FB gekneten); E.: s. ge, kneten; W.: nhd. DW-
geknüpfe, mhd., st. N.: nhd. „Geknüpfe“; Q.: Will (1060-1065) (FB geknüpfe); E.: s. geknüpfen, ge, knüpfen; W.: nhd. DW-
geknüpfen, mhd., sw. V.: nhd. knüpfen an, binden an; Q.: PrNvStr (1. Hälfte 14. Jh.); E.: s. ge, knüpfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geknüpfen)
geknüsten***, mhd., sw. V.: nhd. stoßen, schlagen, quetschen; Hw.: s. geknüstet; E.: s. ge, knüsten; L.: Lexer 112a (küsten), Hennig (knüsten)
geknüstet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestoßen“; Q.: Will (1060-1065) (FB geknüstet); E.: s. ge, knüstet; W.: nhd. DW-
gekochen, mhd., sw. V.: nhd. verdauen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ge, kochen; W.: nhd. (ält.) gekochen, V., gekochen, DW-; L.: Hennig (gekochen)
gekochet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gekocht, verdaut; Vw.: s. un-; E.: s. gekochen, ge, kochen; W.: nhd. gekocht, Adj., gekocht, DW-
gekōde, mmd., st. N.: Vw.: s. gequide
gekœse, gekōse, mhd., st. N.: nhd. Rede, Gespräch, Geschwätz; Vw.: s. hinder-*, liep-*; Hw.: vgl. mnd. gekȫse; Q.: Will (1060-1065), Trudp, Kchr, Elmend, Lucid, Lilie, SHort, WvÖst, Cranc (FB gekœse), Aneng, Elmend, EvBeh, Gen (1060-1080), Helbl, Karlmeinet, Krone, PassI/II, PassIII, Rol, Roth; E.: ahd. gikōsi* 61, st. N. (ja), Rede, Wort, Erörterung, Ausspruch, Aussage; s. gi, kōsi; W.: nhd. Gekose, Geköse, N., Gekose, Geköse, DW 5, 2835; L.: Lexer 58b (gekœse), Hennig (gekōse)
gekomen, gequemen, mhd., st. V.: nhd. kommen, geboren werden von; Hw.: vgl. mnd. gekōmen; Q.: WernhMl (FB gekomen), SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, komen; W.: nhd. gekommen, V., gekommen, kommen, DW 11, 1625 (kommen, kam, gekommen); L.: Hennig (gequemen)
gekoren*, gekorn, mhd., sw. V.: nhd. kosten (V.) (2), essen von; Vw.: s. un-; Q.: Mar, MinnerII (FB gekorn), Gen (1060-1080); E.: s. ge, koren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekorn)
gekorn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gekoren*
gekōse, mhd., st. N.: Vw.: s. gekœse
gekōsen, mhd., sw. V.: nhd. aussprechen; Hw.: vgl. mhd. gekȫsen; Q.: Mar (1172-1190), BDan (FB gekōsen); E.: s. ge, kōsen, gekœse; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekōsen)
gekosten, mhd., sw. V.: nhd. „kosten“, versuchen; Q.: RqvI (FB gekosten); E.: s. ge, kosten (1); W.: nhd. DW-
gekoufen, mhd., sw. V.: nhd. kaufen, loskaufen; Q.: SGPr, EvSPaul (FB gekoufen), Boner, HartmKlage (um 1185), Urk; E.: s. ge, koufen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekoufen), WMU (gekoufen N97 [1267] 6 Bel.)
gekoufet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekauft“; Vw.: s. un-; E.: s. gekoufen; W.: nhd. gekauft, Adj., gekauft, DW-
gekouwen, mhd., st. V.: Vw.: s. kiuwen
gekrademe, mhd., st. N.: nhd. Getöse; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. ge, krademe*; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekrademe)
gekræjen, mhd., sw. V.: nhd. „krähen“; Q.: EvSPaul (1300-1350), EvB (FB gekræjen); E.: s. ge, kræjen; W.: nhd. DW-
gekreftigen, mhd., sw. V.: nhd. stärken; Q.: SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, kreftigen, kreftig (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekreftigen)
gekreizelet*, gekreizelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebogen; E.: s. kreizelen*, kreiz (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekreizelt)
gekrenken, mhd., sw. V.: nhd. „kränken“, schädigen, anfechten, beeinträchtigen; Hw.: vgl. mnd. gekrenken; Q.: LBarl, LvReg, Lilie, Ot (FB gekrenken), Herb (1190-1200), UvLFrd, Urk; E.: s. ge, krenken; W.: nhd. (ält.) gekränken, V., gekränken, DW-; L.: Hennig (gekrenken), WMU (gekrenken 300 [1277] 1 Bel.)
gekrenket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekränkt“; Vw.: s. un-; E.: s. krenken, gekrenken; W.: nhd. gekränkt, Adj., gekränkt, DW-
gekriechen, mhd., st. V.: nhd. „kriechen“; Vw.: s. ūz-; Q.: JvFrst (FB gekriechen), GestRom, KvWPart (um 1277), Martina, MNat; E.: s. ge, kriechen; W.: nhd. DW-
gekriegen, mhd., sw. V.: nhd. kämpfen, streiten, streiten mit; Vw.: s. ūz-; Q.: Cranc (FB gekriegen), HeinzelRitt (1320-1340); E.: s. ge, kriegen; W.: nhd. (ält.) gekriegen, V., gekriegen, kriegen (verstärkt), gewinnen, DW 5, 2839; L.: Lexer 58b (gekriegen)
gekrīen, mhd., st. N.: nhd. „Schreien“, lautes Klagen; Q.: RqvI (FB gekrīen); E.: s. ge, krīen; W.: nhd. DW-
gekrīgen, mhd., st. V.: nhd. erlangen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, krīgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekrīgen)
gekrispet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gekräuselt; E.: s. krispen*, ge, krisp; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekrispet)
gekriute, mhd., st. N.: nhd. Kräuter, Gras; Q.: EvA (FB gekriute), Eilh (1170-1190), Elis, Karlmeinet, LuM, RhMl; E.: s. ge, kriut; W.: s. nhd. (ält.) Gekräute, N., Gekräute, Krautwerk, Kräuterwerk, DW 5, 2837; L.: Lexer 58b (gekriute)
gekriuzegen, mhd., sw. V.: nhd. kreuzigen, peinigen, plagen; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gekriuzegen); E.: ahd. gikrūzigōn* 2, sw. V. (2), kreuzigen; s. gi, krūzigōn; W.: nhd. DW-
gekriuziget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekreuzigt“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gekriuziget); E.: s. gekriuzigen; W.: nhd. gekreuzigt, Adj., gekreuzigt, DW-
gekrœnen, mhd., sw. V.: nhd. krönen mit; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, krœnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekrœnen)
gekrœnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekrönt“; Vw.: s. drī-*; Hw.: vgl. mnd. gekrȫnet; Q.: GTroj (1270-1300), Minneb (FB gekrœnet); E.: s. ge, krœnet, krœnen; W.: nhd. gekrönt, Adj., gekrönt, mit einer Krone geschmückt, DW 5, 2839
gekrœse, mhd., st. N.: nhd. Gedärm, Gekröse; Q.: BvgSp (um 1350); E.: s. ge, krūs?; W.: nhd. Gekröse, Gekrös, N., Gekröse, Gekrös, DW 5, 2839; L.: Lexer 58b (gekrœse)
gekröten*, gekrœten, mhd., sw. V.: nhd. beschwerlich sein (V.), belästigen; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gekrœten); E.: s. ge, krœten; W.: nhd. DW-
gekrümbet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gekrümmt“; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gekrümbet); E.: s. ge, krümben; W.: s. nhd. gekrümmt, Adj., gekrümmt, DW-
gekudde, mmd., st. N.: Vw.: s. gequide
gekumberen* 1, gekumbern, mhd., sw. V.: nhd. belangen, belasten; Q.: Urk (1299); E.: s. ge, kumberen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gekumbern 3364 [1299] 1 Bel.)
gekumbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gekumberen
gekunden, gekünden, mhd., sw. V.: nhd. beschreiben, verkünden; ÜG.: lat. nuntiare PsM; Hw.: s. gekündigen; Q.: PsM (vor 1190), JvFrst, WernhMl (FB gekünden), Hätzl, Martina, Reinfr; E.: s. ge, kunden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekunden)
gekünden, mhd., sw. V.: Vw.: s. gekunden
gekündigen, mhd., sw. V.: nhd. beschreiben, verkünden; Hw.: s. gekunden; E.: s. ge, kündigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gekunden)
gekurzwīlen, mhd., sw. V.: nhd. „kurzweilen“; Q.: Ot (1301-1319) (FB gekurzwīlen); E.: s. ge, kurzwīlen (?); W.: nhd. DW-
geküssen, mhd., sw. V.: nhd. küssen; Q.: WvÖst, EvSPaul (FB geküssen), EvBeh, PassIII, SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, küssen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geküssen)
gekust, geküsset*, mhd., Part. Prät.: nhd. „geküsst“; Hw.: s. küssen; W.: s. nhd. geküsst, Adj., geküsst, DW-; L.: Hennig (küssen)
gel (1), mhd., Adj.: nhd. gelb, blond, blass, hell, laut; Vw.: s. burne-, safrān-, sīden-, under-, wahs-; Hw.: vgl. mnd. gel, gēl (1); Q.: LAlex (1150-1170), Lucid, RAlex, RWchr, ErzIII, SGPr, HTrist, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhI, Parad, MinnerII, Tauler (FB gel), Berth, Erinn, Freid, Hadam, HvMelk, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Parz, PassIII, Renner, SalMor, SchwPr, Serv, StRMeran, Trist, UvZLanz, Urk; E.: ahd. gelo 23, gel*, Adj., gelb, weißlich; germ. *gelwa-, *gelwaz, Adj., gelb; s. idg. *g̑ʰel- (1), *gʰel-?, *g̑ʰelə-, *g̑ʰlē-, *g̑ʰlō-, *g̑ʰlə-, V., Adj., glänzen, schimmern, gelb, grau, grün, blau, Pokorny 429; W.: nhd. (ält.) gel, Adj., gel, DW, 5, 2841, vgl. DW 5, 2878 (gelb), vgl. DW 5, 3036 (gell); L.: Lexer 58b (gel), Hennig (gel)
gel (2), mhd., Adv.: nhd. „gelb“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gel); E.: s. gel (1); W.: nhd. (ält.) gel, Adv., gel, DW, 5, 2841 (Adj.)
gel*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. rusch-; E.: s. gel (1); W.: nhd. DW-
gelabe, mhd., st. F.: Vw.: s. gelebe
gelabede, gelebde, mhd., st. F.: nhd. Labung; Q.: Spec (um 1150) (FB gelabede), WälGa; E.: s. ge, labede, laben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gelabede)
gelaben (1), mhd., sw. V.: nhd. sich erholen von, erquicken, stärken, laben; ÜG.: lat. recreare PsM; Q.: LAlex, PsM, Apk, EvSPaul (FB gelaben), Gen (1060-1080), Parz, PassIII; E.: s. ge, laben; W.: nhd. (ält.) gelaben, V., gelaben, laben (verstärkt), DW 5, 2841; L.: Hennig (gelaben)
gelaben (2), mhd., st. N.: nhd. Vergnügen; Q.: PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. gelaben (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelaben)
gelabet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelabt“; Vw.: s. un-; E.: s. gelaben (1); W.: nhd. gelabt, Adj., gelabt, DW 5, 2841
gelach, gelāch, mhd., st. N.: nhd. Gelächter; Hw.: vgl. mnd. gelach; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gelāch), Karlmeinet; E.: s. gelachen; W.: nhd. (ält.) Gelach, Gelache, N., Gelach, Gelache, Lachen (N.), DW 5, 2841; L.: Lexer 58b (gelach)
gelachen (1), mhd., sw. V.: nhd. anlachen, lachen über; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. gelachen; Q.: WernhMl (FB gelachen), MF (2. Hälfte 12. Jh.), Netz, OvW, PassIII, SchwPr; E.: ahd. gilahhēn* 1, gilahhōn?, sw. V. (3, 2), lachen, spielen; s. gi, lahhēn; W.: nhd. gelachen, sw. V., gelachen, lachen (verstärkt), DW 5, 2841; L.: Hennig (gelachen)
gelachen (2), mhd., st. N.: nhd. „Lachen“ (N.); Q.: RWh (1235-1240) (FB gelachen); E.: s. gelachen (2); W.: nhd. (ält.) Gelachen, N., Gelachen, DW-
gelachet***, mhd., Adj.: nhd. „gelacht“, lustig, fröhlich, nicht ernst; Vw.: s. un-; W.: nhd. DW-; L.: FB 380b (ungelachet)
geladen (1), mhd., st. V.: nhd. laden (V.) (1), füllen; Q.: EvSPaul (FB geladen), KvWTroj (1281-1287), Martina; E.: s. ge, laden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geladen)
geladen (2), mhd., sw. V., st. V.: nhd. einladen (V.) (2), vorladen; Q.: Apk, Ot (FB geladen), GenM (um 1120?), Iw, MillPhys, Urk; E.: ge, laden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geladen), WMU (geladen 93 [1265] 3 Bel.)
geladen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geladen“, belastet; Vw.: s. un-; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse (FB geladen); E.: s. geladen (1); W.: nhd. geladen, Adj., geladen, DW-
geladen (4), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingeladen, vorgeladen, aufgefordert; E.: s. geladen (2); W.: nhd. geladen, Adj., geladen, DW-
geladet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geladen (2); W.: nhd. DW-
gelæge, mhd., st. N.: Vw.: s. gelāge*
gelæren, mhd., sw. V.: nhd. „leeren“, schöpfen (V.) (1), ausschöpfen; Q.: StrDan (1230-1240) (FB gelæren), Ot; E.: s. ge, læren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelæren)
gelæze (1), mhd., st. N.: nhd. Niederlassung, Verlassenschaft, Benehmen, Gebaren (N.); Vw.: s. in-, minne-, vore-*; Q.: HBir, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, EvB, Minneb, Tauler (FB gelæze), Elis, ErnstD, HeinzelSJ, Loheng, Neidh, Nib, Teichn, UvZLanz (nach 1193), Winsb; E.: s. gelāzen; W.: nhd. (ält.) Gelässe, N., Gelässe, Gelass, DW 5, 2872 (Geläsze); L.: Lexer 58b (gelæze), Hennig (gelæze)
gelæze (2), mhd., st. F.: nhd. Benehmen (N.); Q.: RWchr (um 1254), DvAStaff, Schürebr (FB gelæze), WvRh; E.: s. gelāzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gelæze)
gelæzenlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. belāzenlīche
gelæzic, mhd., Adj.: nhd. im Benehmen passend; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gelæzic); E.: s. gelāzen (1); W.: nhd. (ält.) gelässig, Adj., gelässig, DW 5, 2870
gelāge*, gelæge, mhd., st. N.: nhd. Liegen (N.), Lage, Zustand, Beschaffenheit, Verhältnis, Gelegenheit, Zusammengelegtes, Ladung (F.) (1); Q.: Macc, Hiob, Cranc (FB gelæge), Hester, MarLegPass (Ende 13. Jh.), NvJer, PassIII (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, lāge; W.: nhd. Gelag, N., Gelag, Zeche, Schmaus, Gilde, DW 5, 2845; L.: Lexer 58b (gelæge)
gelāgen, mhd., sw. V.: nhd. sich ausruhen, sich hingeben, entgegensehen; Q.: HvMelk, WvÖst, EvSPaul, Seuse (FB gelāgen), En, Erinn (nach 1160), KvWTroj; E.: s. ge, lāgen, lāge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelāgen)
gelahsen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge; W.: nhd. DW-
gelaht, geleget*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. legen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (legen)
gelān, mhd., st. V.: Vw.: s. gelāzen
gelanc, glanc, mhd., st. M.: nhd. Gelenk; Q.: Krone (um 1230); E.: s. ahd.? gilanko* 1, gilanco*, sw. M. (n) (?), Gelenk; s. gi, lanko; W.: vgl. nhd. Gelenk, N., Gelenk, Gefüge, DW 5, 3004; L.: Lexer 58b (gelanc)
gelandet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit einem Land versehen (Adj.); Hw.: s. gelant; vgl. mnd. gelandet; E.: s. landen, lant; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gelandet)
gelange (1), mhd., Adv.: nhd. lange; Q.: HvMelk (1150-1190), Minneb, Trist; E.: s. ge, lange, lanc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58b (gelange)
gelange (2), mhd., sw. M.: nhd. Verlangen, Begierde, Sehnsucht; Q.: HartmKlage (um 1185); E.: s. gelangen; W.: nhd. (ält.) Gelange, M., Gelange, Lust, Verlangen, DW 5, 2859; L.: Lexer 58b (gelange), Hennig (gelange)
gelangen (1), mhd., sw. V.: nhd. gelangen, erreichen, dünken, verlangen, verlangen nach, Sehnsucht haben, reichen, eine bestimmte Länge haben, ausreichend zur Verfügung stehen; ÜG.: lat. (delectare) PsM; Vw.: s. dar-, herīn-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gelangen; Q.: Lei, PsM, Enik, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, Tauler, WernhMl, Pilgerf (FB gelangen), GenM (um 1120?), Jüd, Karlmeinet, Neidh, Serv, Trist, Urk; E.: ahd. gilangōn 2, sw. V. (2), erlangen, erreichen, reichen; ahd. gilangēn* 1, sw. V. (3), „verlangen“, verlangen nach; s. gi; s. germ. *langōn, sw. V., lang werden, verlangen; vgl. idg. *lengᵘ̯ʰ-, *lengᵘ̯ʰo-, Adj., V., leicht, flink, sich bewegen, Pokorny 660; idg. *legᵘ̯ʰ-, Adj., V., leicht, flink, sich bewegen, Pokorny 660; W.: nhd. gelangen, sw. V., gelangen, langen (verstärkt), DW 5, 2859; L.: Lexer 58b (gelangen), Hennig (gelangen), WMU (gelangen 17 [1251] 24 Bel.)
gelangen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gelangen“; Q.: WvÖst (1314) (FB gelangen), AdelhLangm; E.: s. gelangen (1); W.: nhd. Gelangen, N., Gelangen, DW-
gelant, gelendet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. lenden, gelenden, gelandet; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelenden, lenden)
gelantriht, mhd., st. N.: Vw.: s. lantgeriht
gelaren*, gelarn, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. lesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (lesen)
gelāret*, gelārt, gelēret*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. un-*; E.: s. gelēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelēren)
gelas, mhd., st. N.: Vw.: s. glas
gelase, lase (?), mhd., sw. M.: nhd. Edelstein; E.: s. glas; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelase)
gelast, mhd., st. M.: Vw.: s. glast
gelasteren*, gelastern, mhd., sw. V.: nhd. verderben, entehren, schänden; Q.: GestRom, KvWPart (um 1277), PassIII; E.: s. ge, laster; W.: nhd. DW-; R.: gelasteret hūs: nhd. „Lasterhaus“, Bordell; L.: Hennig (gelastern)
gelastern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelasteren*
gelāsūret*, gelāsūrt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „tiefblau“ (?); E.: s. lāsūr; W.: nhd. DW-; R.: gelāsūret dictam: nhd. Heilmittel; L.: Hennig (gelāsūrt)
gelāz, gelœz, gelōz, mhd., st. M., st. N., st. F.: nhd. Erlassung, Überlassung, Auftrag, Verleihung, Bildung, Gestalt, Benehmen, Verhalten, Auftreten, Haltung, Gelassenheit, Ergebenheit, Vermächtnis, Beschluss, Bestimmung, Kammer; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelāt; Q.: Vät, Hiob, HistAE*, MinnerII, Tauler (FB gelāz), Gen (1060-1080), GrRud, Herb, JTit, Karlmeinet, KvWSchwanr, KvWTroj, Neidh, PassI/II, PassIII, Reinfr, Trist, UvEtzWh, Walth, WvE, Wh, Urk; E.: ahd. gilāz* 14, st. M. (a), st. N. (a), Zugeständnis, Erlaubnis, Gnade; s. gi, lāzan; W.: s. nhd. Gelass, M., N., Gelass, bequemer Raum, Haltung, Nachlass, DW 5, 2870 (Gelasz); L.: Lexer 58b (gelāz), WMU (gelāz 9 [1248] 1 Bel.)
gelāzen (1), gelān, gelōzen, mhd., st. V., anom. V.: nhd. sich benehmen, lassen, dulden, entlassen (V.), freilassen, überlassen (V.), loslassen, verlassen (V.), sich verlassen (V.), sich gebärden, erlassen (V.), unterlassen (V.), sich beschäftigen mit, sich verlassen auf, sich niederlassen, handeln, sich gedulden, verhalten (V.), sich einlassen auf, sich niederlassen auf, aufgeben, verzichten auf, hinterlassen (V.), übergeben (V.), schicken, weglassen, lösen; ÜG.: lat. relinquere STheol; Vw.: s. abe-*, herīn-, hinūz-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. gelāten (1); Q.: LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB gelāzen), Boner, Chr, Herb, Iw, Karlmeinet, Nib, Parz, PassIII, RvEBarl, STheol, Trist, Tund (um 1190), Walth, Wig, Urk; E.: ahd. gilāzan (1) 84, red. V., lassen, überlassen (V.), zulassen, verzichten; germ. *galētan, *galǣtan, st. V., lassen, überlassen (V.), zugestehen; s. idg. *lēid-, *lēd-, *ləd-, V., lassen, nachlassen, Pokorny 666; vgl. idg. *lēi- (3), *lē- (3), V., lassen, nachlassen, Pokorny 666; s. ahd. gilān* 2, red. V., nachgeben; s. gilāzan; W.: nhd. (ält.) gelassen, V., gelassen, lassen (verstärkt), verlassen (V.), unterlassen (V.), entlassen (V.), DW 5, 2864; R.: vrī gelāzen: nhd. freilassen, verschonen mit; R.: wār gelāzen: nhd. erfüllen; R.: sweiz gelāzen: nhd. Schweiß vergießen; L.: Lexer 58b (gelān), Lexer 58b (gelāzen), Hennig (gelāzen), WMU (gelāzen 494 [1281]
gelāzen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelassen“ (Adj.), übergeben (Adj.); Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelāten (2); Q.: Lilie (1267-1300), EckhIII, EckhV, Tauler, Seuse (FB gelāzen), STheol; E.: s. gelāzen (1); W.: nhd. gelassen, Adj., gelassen, DW 5, 2864; R.: gelāzen werden: nhd. geschickt werden; ÜG.: lat. mittus STheol; L.: Morgan/Strothmann 366b
gelāzen (3), mhd., st. N.: nhd. Gebahren; Q.: Stagel (FB gelāzen), Trist (um 1210); E.: s. gelāzen (1); W.: nhd. (ält.) Gelassen, N., Gelassen, DW-
gelāzeneste***, mhd., Adj.: nhd. „gelassenste“; Vw.: s. aller-; E.: s. gelāzen (1); W.: nhd. DW-
gelāzenheit, gelōzenheit, mhd., st. F.: nhd. Gelassenheit, Selbstbeherrschung, Geduld, Hingabe, Ergebenheit, Gottergebenheit, Verlassenheit; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelātenhēt; Q.: EckhV, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB gelāzenheit), MerszZM; E.: s. gelāzen (1), heit; W.: nhd. Gelassenheit, F., Gelassenheit, gelassenes Wesen, DW 5, 2869; L.: Lexer 58b (gelāzenheit), Hennig (gelāzenheit)
gelāzenlich, mhd., Adj.: nhd. geduldig; Hw.: s. gelāzenlīche; E.: s. gelāzen (1), lich; W.: s. nhd. (ält.) gelassentlich, Adj., gelassentlich, DW 5, 2870
gelāzenlīche, gelæzenlīche, mhd., Adv.: nhd. geduldig, demütig, gelassen; Q.: Seuse (1330-1360), Schürebr (FB gelæzenlīche), MerswZM; E.: s. gelāzen (1); W.: s. nhd. (ält.) gelassentlich, Adv., gelassentlich, DW 5, 2870; L.: Hennig (gelāzenlīche)
gelāzt, geletzet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. geletzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geletzen)
gelazzen, mhd., sw. V.: nhd. nachlässig sein (V.), nachlässig werden; Q.: Ot (1301-1319) (FB gelazzen); E.: s. ge, lazzen; W.: nhd. DW-
gelben, mhd., sw. V.: Vw.: s. gilwen
geld***, mhd., st. N.: Vw.: s. arzāt-; E.: s. gelt
gelde***, mhd., sw. M.: Vw.: s. zins-; E.: s. gelt
gelebe 1, mhd., st. N.: nhd. Labung, Erfrischung; Q.: Urk (1296); E.: s. laben, lebe*; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gelebe 2470 [1296] 1 Bel.)
gelebede, gelebde, mhd., st. F.: nhd. Erquickung; Hw.: s. gelebe; E.: s. gelabede, gelebe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelebede)
geleben, mhd., sw. V.: nhd. leben, zusammenleben, erleben, leben für, nachleben, befolgen, am Leben bleiben, erfahren (V.); ÜG.: lat. vivere PsM; Vw.: s. vore-*; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Lucid, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, DSp, HvNst, Apk, Ot, Parad, EvB, Minneb, MinnerI, Tauler, Seuse, KvMSph (FB geleben), AHeinr, Er, HartmKlage, Helbl, Iw, KvWEngelh, KvWHvK, Parz, PassIII, Trist, Urk; E.: ahd. gilebēn* 2, sw. V. (3), leben, erleben; s. gi, lebēn (1); W.: nhd. (ält.) geleben, sw. V., geleben, leben (verstärkt), DW 5, 2928; L.: Lexer 58b (geleben), Hennig (geleben), WMU (geleben 59 [1262] 5 Bel.)
geleberen, mhd., sw. V.: Hw.: s. geleberet
geleberet*, gelebert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geronnen; E.: s. leberen; W.: nhd. DW-; R.: daz geleberete mer: nhd. „geronnenes Meer“, sagenhaftes Meer, Rotes Meer; L.: Lexer 58b (gelebert)
gelebet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelebt“; Vw.: s. un-; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelebet); E.: s. geleben; W.: nhd. gelebt, Adj., gelebt, geronnen, gelabt, DW 5, 2931
geleche, mhd., st. N.: nhd. „Gelech“, Gelächter; Hw.: s. gelach, gelehte; vgl. mnd. geleche; Q.: Diocl (1412); E.: s. ge, lachen; W.: nhd. (ält.) Gelech, N., Gelech, Gelächter, DW 5, 2931, vgl. DW 5, 2841 (Geläch); L.: Lexer 58b (geleche)
gelechen, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. lechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (lechen)
gelecke, mhd., st. N.: nhd. Leckerspeise; E.: s. ge, lecke, lecken; W.: nhd. (ält.) Gelecke, Geleck, N., Gelecke, Geleck, fortgesetztes Lecken, DW 5, 2931; L.: Lexer 58c (gelecken)
gelecken, mhd., sw. V.: nhd. „lecken“ (V.) (1); Q.: EvSPaul (FB gelecken), Berth (um 1275); E.: s. ge, lecken; W.: nhd. DW-
geledegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geledigen
gelēden, mhd., sw. V.: Vw.: s. geleiten
geledigen, geledegen, mhd., sw. V.: nhd. „ledigen“, freilassen, berauben, freimachen, ablösen, befreien, retten; Hw.: s. geledegen; Q.: EvSPaul (FB geledigen), PassIII, Rol (um 1170), Urk; E.: s. ge, ledig; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geledegen), WMU (geledigen 19 [1251] 4 Bel.)
gelediget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. freigelassen, beraubt, freigemacht; Vw.: s. un-; W.: nhd. DW-; L.: FB 381a (*ungelëdiget)
gelege, mhd., st. F., st. N.: nhd. Lage, Vorrang; E.: s. gelegede, legen (?); W.: nhd. (ält.) Gelege, N., Gelege, Lage, DW 5, 2932; L.: Hennig (gelege)
gelegede (1), mhd., st. F.: nhd. Lage, Beschaffenheit; Hw.: s. gelegede (2); Q.: Kirchb (1378/79); E.: ahd. gilegida* 9?, giligida*, st. F. (ō), Lage, Stellung; s. gi, leggen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelegede)
gelegede (2), mhd., st. N.: nhd. „Lage“; Hw.: s. gelegede (1); Q.: Apk (vor 1312), Pilgerf (FB gelegede); E.: s. gelegen; W.: nhd. DW-
gelegelich, mhd., Adj.: nhd. angrenzend, gelegen; Hw.: s. gelegen; vgl. mnd. gelēgelīk; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. gelege, lich; W.: s. nhd. gelegenlich, Adj., gelegenlich, gelegentlich, DW 5, 2953, vgl. DW 5, 2953 (gelegentlich); L.: Lexer 58c (gelegelich)
gelegen (1), mhd., sw. V.: nhd. „legen“, jemanden mit etwas begaben, lagern, ausruhen, sich begeben (V.) in, niederlegen, niederwerfen, ausführen, anbringen, legen zu, zuteil werden lassen, abnehmen von, legen in, legen vor, aufwenden, Unkosten haben, auferlegen, Schuld zuweisen, übergeben (V.), dem Gericht übergeben (V.); Vw.: s. abe-, ane-, herūz-, hin-, īn-, ūf-, ūz-, vüre-*, zuo-; Q.: Lucid (1190-1195), RWchr, StrAmis, LvReg, Apk, WvÖst, Ot, Parad, Tauler, Seuse, KvMSph (FB gelegen), Bit, Iw, KvWEngelh, Nig, Tund, Urk; E.: s. ahd. gileggen* 24, sw. V. (1b), legen, hinlegen, zurücklegen, zurücklehnen; s. gi, leggen; s. mhd. ge, legen; W.: nhd. (ält.) gelegen, sw. V., gelegen, legen (verstärkt), DW 5, 2934; R.: die sprache gelegen: nhd. stumm werden; R.: den schal gelegen: nhd. das Gebrüll ersticken; L.: Hennig (gelegen), WMU (gelegen 2265 [1295] 4 Bel.)
gelegen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelegen, liegend, nahe gelegen, angrenzend, günstig, passend, beigelegt, erledigt; Vw.: s. bī-, umbe-, un-; Hw.: vgl. mng. gelēgen (1); Q.: Ren, RAlex, RWh, ErzIII*, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, KvHelmsd (FB gelegen), AntichrL, Chr, Greg, Kchr (um 1150), Trist, UvZLanz, Urk; E.: s. ge, legen; W.: nhd. gelegen, Adj., gelegen, DW 5, 2934; L.: Lexer 58c (gelegen), WMU (gelegen 934 [1287] 385 Bel.)
gelegenheit, mhd., st. F.: nhd. Lage, Stand, Beschaffenheit, Angrenzung, Anrainerstaat, Gegend, Zustand, Verhältnis, Umstand, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Verwendung, Möglichkeit, Sachlage, Angelegenheit, Gegebenheit; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelēgenhēt; Q.: LAlex (1150-1170), Ren, RWchr, Enik1, SchwPr, Secr, HTrist, GTroj, SHort, HvNst, Ot, EckhII, Tauler, Seuse, Sph, WernhMl (FB gelegenheit), Chr, Dietr, Flore, Georg, Loheng, Parz, Reinfr, Trist, TürlWh, UvEtzWh, UvZLanz, Wh, Urk; E.: s. gelegen, heit; W.: nhd. Gelegenheit, st. F., Gelegenheit, DW 5, 2938; L.: Lexer 58c (gelegenheit), Hennig (gelegenheit), WMU (gelegenheit 17 [1251] 9 Bel.)
gelegenlich, mhd., Adj.: nhd. angrenzend gelegen, direkt; Hw.: s. gelegelich; vgl. mnd. gelēgenich; Q.: RWh (1235-1240), Ot (FB gelegenlich), Dietr; E.: s. ahd. gileganlīhho* 1, gileganlīcho*, Adv., verwandtschaftlich, brüderlich; s. gi, liggen, līh (3); W.: nhd. gelegenlich, Adj., gelegenlich, gelegentlich, DW 5, 2953, vgl. DW 5, 2953 (gelegentlich); L.: Lexer 58c (gelegenlich), Hennig (gelegenlich)
gelegenlīche, mhd., Adv.: nhd. angrenzend, benachbart, unmittelbar; Q.: RWh, RWchr (FB gelegenlīche), En (1187/89); E.: s. gelegenlich; W.: nhd. gelegenlich, Adv., gelegenlich, gelegentlich, DW 5, 2953 (Adj.), vgl. DW 5, 2953 (gelegentlich, Adj.); L.: Hennig (gelegenlīche)
geleger, mhd., st. N.: nhd. Lager, Estrich; Q.: WvÖst (1314), MinnerII, JvFrst* (FB geleger), Chr; E.: s. ge, leger; W.: nhd. (ält.) Geleger, Geläger, N., Geleger, Geläger, Lager, Lagerung, DW 5, 2955; L.: Lexer 58c (geleger)
geleget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelegt; ÜG.: lat. positus BrTr; Vw.: s. under-, zuo-; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. legen (1); W.: nhd. gelegt, (Part. Prät.=)Adj., gelegt, DW-
gelehte, mhd., st. N.: nhd. Gelächter; Hw.: s. geleche, gelehter; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gelehte); E.: s. ge, lachen; W.: nhd. DW-
gelehter, mhd., st. N.: nhd. Gelächter, Spott; Q.: GTroj (FB gelehter), Berth, Chr, Frl, Kolm, Krone (um 1230), Vintl; E.: s. ge, lehter, lachen; W.: s. nhd. Gelächter, N., Gelächter, Lachen (N.), DW 5, 2842; L.: Lexer 58c (gelehter), Hennig (gelehter)
geleiche (1), geleich, mhd., st. N., st. F.: nhd. Gelenk, Fuge (F.) (1), Glied, Fischlaich, Unglück, Betrug, Fopperei; Vw.: s. dūmen-; Q.: WvÖst, Stagel, WernhMl (FB geleich), (st. F.) WernhMl, Pilgerf (FB geleich), KvWTroj (1281-1287), Martina, Myns; E.: s. ahd. gileih* 5?, st. N. (a), Gelenk, Glied, Fleisch; ahd. gileihhi* 2, gileichi*, st. N. (ja), Gelenk, Glied, Fleisch, Fingerglied; W.: nhd. (ält.) Geleiche, Gleiche, F., Geleiche, Gleiche, Gelenk, Glied, DW 5, 2979, vgl. DW 5, 2978 (Geleich, Gelaich); L.: Lexer 58c (geleiche), Hennig (geleich)
geleiche (2), mhd., st. N.: nhd. Spott; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geleiche); E.: ?; W.: nhd. DW-
geleichec, mhd., Adj.: Vw.: s. geleichic
geleichen, mhd., sw. V.: nhd. gelenkig biegen, betrügen, foppen, trügen, sich bewegen; Q.: Kchr (um 1150), MinnerII, Seuse, WernhMl (FB geleichen), Vintl, Warnung; E.: ahd. gileihhen* 1, gileichen*, sw. V. (1a), gießen, fließen, laichen; s. gi, leihhen; W.: nhd. (ält.) geleichen, sw. V., geleichen, mit Gelenk versehen (V.), DW 5, 2980; L.: Lexer 58c (geleichen), Hennig (geleichen)
geleichic, geleichec, mhd., Adj.: nhd. gelenkig, beweglich, biegsam; Q.: RWchr (um 1254), WernhMl (FB geleichec), Reinfr; E.: s. geleichen; W.: s. nhd. (ält.) geleichnig, Adj., geleichnig, gelenkig, gelenk, DW 5, 2980; L.: Lexer 58c (geleichec), Hennig (geleichic)
geleide, mhd., st. N.: Vw.: s. geleite
geleiden, mhd., sw. V.: nhd. leiden, verleiden, verhasst sein (V.), verhasst werden, Leid verursachen, wehklagen über; Hw.: vgl. mnd. gelīden; Q.: RAlex (FB geleiden), Kudr, KvWEngelh, KvWTroj, Parz (1200-1210), PassIII; E.: s. ge, leiden; W.: nhd. (ält.) geleiden, V., geleiden, leiden (verstärkt), DW 5, 2980; L.: Lexer 58c (geleiden), Hennig (geleiden)
geleidigen, mhd., sw. V.: nhd. verletzen, verfolgen; Q.: Teichn (FB geleidigen), BdN, Philipp, Rol (um 1170); E.: s. geleiden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geleidigen)
geleidiget*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „verletzt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, leidiget; W.: nhd. DW-
geleidiget*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. „verletzt“; Vw.: s. un-; E.: s. geleidiget (1); W.: nhd. DW-
geleinen, mhd., sw. V.: nhd. sich lehnen an; Q.: RWchr (FB geleinen), Krone (um 1230); E.: s. ge, leinen; W.: nhd. (ält.) geleinen, V., geleinen, leinen (verstärkt.), lehnen, DW 5, 2981; L.: Hennig (geleinen)
geleis, mhd., st. F.: nhd. „Radspur“; Q.: WvÖst (geleise) (FB geleis), Elis (um 1300); E.: s. geleise; W.: nhd. (ält.) Geleis, Geleise, N., Geleis, Geleise, Gleis, DW 5, 2981
geleise, mhd., st. N.: nhd. Radspur; E.: s. ge, leise; W.: nhd. (ält.) Geleis, Geleise, N., Geleis, Geleise, Gleis, DW 5, 2981; L.: Lexer 58c (geleise)
geleisinic, mhd., Adj.: nhd. folgsam; Q.: SGPr (1250-1300) (gelaifinich) (FB geleisinic); E.: s. geleise, ic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (geleisinic)
geleist, mhd., st. F.: nhd. Wirken, Spur, Aufmerksamkeit; Q.: WernhMl (FB geleist), HagenChr (um 1270); Hw.: s. geleis; E.: s. ahd. gileistī* 1, st. F. (ī) (?), Aufmerksamkeit; s. gi, leisten; W.: nhd. (ält.) Geleist, N., F., Geleist, Wagenspur, DW 5, 2981
geleisten, mhd., sw. V.: nhd. gewähren, leisten, erbringen, zahlen, erfüllen, Buße leisten, Bußgeld zahlen, abgeben, geben, aufbringen, hervorbringen, aufbieten, erfüllen, Bürgschaftsverpflichtung erfüllen, Einlager halten; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Albert, RWchr, StrAmis, Enik, SGPr, Apk, Parad, Hawich, Tauler, Seuse (FB geleisten), AHeinr, Berth, Er, HartmKlage, KvWTroj, Parz, Serv, StrDan, Trist, Urk; E.: s. geleist; W.: nhd. (ält.) geleisten, V., geleisten, leisten (verstärkt), DW 5, 2982; L.: Hennig (geleisten), WMU (geleisten 36 [1257] 27 Bel.)
geleistet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geleistet“; Vw.: s. un-; E.: s. geleisten; W.: nhd. geleistet, Adj., geleistet, DW-
geleit, geleget*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelegt; Vw.: s. īn-, ūf-, ūz; Hw.: s. gelegen, legen; E.: s. geleiten; W.: s. nhd. gelegt, Adj., gelegt, DW-; L.: Hennig (gelegen, legen)
geleitære*, geleiter, mhd., st. M.: nhd. Führer, Begleiter; Hw.: vgl. mnd. gelēidære; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geleiten; W.: nhd. (ält.) Geleiter, M., Geleiter, Führer, Geleit Gebender, DW 5, 2999; L.: Hennig (geleiter)
geleite (1), geleide, mhd., st. N.: nhd. Geleit, Schutz, Geleitsrecht, Geleitsgebiet, Geleitsgeld, Hilfe, Unterstützung, Begleitung, Führung, Anleitung, Zollgeleit, Zollgeleitsgeld; Vw.: s. vore-*, wār-; Hw.: vgl. mnd. gelēide (1); Q.: LAlex, RAlex, RWchr, LvReg, Enik, Brun, GTroj, Apk, WvÖst, Ot, KvHelmsd, MinnerII, Teichn, WernhMl (FB geleite), Bit, Elis, Gen (1060-1080), HartmKlage, Kudr, KvWEngelh, Nib, Parz, Pilatus, Roth, SalMor, SSp, Trist, Walth, Wh, Urk; E.: s. geleiten; W.: nhd. (ält.) Geleite, Geleit, N., Geleite, Geleit, Leitung, begleitende Führung, DW 5, 2982; L.: Hennig (geleite), WMU (geleite 475 [1281] 118 Bel.), Glossenwörterbuch 210a (geleite); Son.: SSp mnd.?
geleite (2), mhd., sw. M.: nhd. Geleitender, Führer, Begleiter; ÜG.: lat. ducatus BrTr, Gl; Q.: ErzIII (1233-1267), Enik, HTrist, Vät, WvÖst (FB geleite), BrTr, Gl; E.: s. geleiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (geleite), Hennig (geleite)
geleite (3), mhd., sw. F.: nhd. Geleiterin, Führerin, Begleiterin, Leitung, Führung, Begleitung, Geleit, Schutz, Geleitsgeld; Q.: En (1187/89), Flore, Krone, Parz, StRPrag; E.: s. geleiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (geleite), Hennig (geleite)
geleitec, mhd., Adj.: Vw.: s. geleitic
geleiten, gelēden, mhd., sw. V.: nhd. geleiten, Geleit geben, Geleitschutz geben, schützend begleiten, beibringen, als Zeugen beibringen, unter Geleitschutz befördern, führen, anleiten, richten auf; ÜG.: lat. adducere PsM, deducere PsM; Q.: Will (1060-1065), PsM, Apk, EvB, Tauler (FB geleiten), Greg (1186/90), Karlmeinet, Trist, Urk; E.: ahd. gileiten* 33, sw. V. (1a), leiten, geleiten, bringen, führen; s. gi, leiten; W.: nhd. geleiten, sw. V., geleiten, begleitend führen, DW 5, 2997; R.: daz leben geleiten: nhd. das Leben erhalten (V.); R.: swert geleiten: nhd. zum Ritter geschlagen werden; L.: Lexer 58c (geleiten), Hennig (geleiten), WMU (geleiten 879 [1287] 29 Bel.)
geleiter, mhd., st. M.: Vw.: s. geleitære
geleitic, geleitec, mhd., Adj.: nhd. „geleitig“, lenksam; Hw.: vgl. mhd. gelēidich; Q.: UvZLanz (nach 1193), WvRh; E.: s. geleite; W.: nhd. (ält.) geleitig, Adj., geleitig, flink, hurtig, lenksam, DW 5, 2999; R.: der ros geleitic sīn: nhd. beritten sein (V.); L.: Lexer 58c (geleitec), Hennig (geleitic)
gelenc***, mhd., Adj.: nhd. „gelenk“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, lenken; W.: nhd. (ält.) gelenk, gelenke, Adj., gelenk, gelenke, behend, gelenkig, DW 5, 3007
gelende (1), gelent, mhd., st. N.: nhd. „Gelände“, Gefilde, Landstrich, Sprengel, Land, Gebiet; Vw.: s. sele-, ūz-; Q.: RWchr, GTroj, Kreuzf (FB gelende), BrHoh, GrRud (Ende 12. Jh.), Neidh; E.: ahd. gilenti* 15, st. N. (ja), „Gelände“, Land, Ackerland, Feld; s. gi, lant; W.: nhd. Gelände, N., Gelände, Land, Landestelle, Geländer, DW 5, 2855; L.: Lexer 58c (gelende), Hennig (gelende)
gelende (2), mhd., st. N.: nhd. Landung; Q.: Elmend (1170-1180), Ren, Tauler, Seuse (FB gelende), Krone, KvWTroj, Trist; E.: s. ge, lenden (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelende), Hennig (gelende)
gelenden, gelenten, mhd., sw. V.: nhd. landen, zum Ende führen, zum Ziel führen, enden, hinkommen, einlaufen in, treiben vor, ausführen, beenden; Vw.: s. hin-; Q.: Elmend (1170-1180), Ren, Tauler, Seuse (FB gelenden), Elis, En, HartmKlage, Himmelr, Karlmeinet, KvWTroj, Trist, UvZLanz; E.: s. ge, landen (?); W.: nhd. (ält.) gelenden, V., gelenden, enden, lenden (verstärkt), DW 5, 3004; L.: Lexer 58c (gelenden), Hennig (gelenden)
gelendet, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. lenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (lenden)
gelengen, mhd., sw. V.: nhd. verlängern, aufschieben, auf einen späteren Zeitpunkt verlegen (V.); Q.: Mar, Apk (FB gelengen), MF (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; E.: s. ge, lengen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gelengen 1390 [1291] 3 Bel.)
gelenget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verlängert, aufgeschoben; Vw.: un-; E.: s. ge, lenget; W.: nhd. DW-; L.: FB 381a (ungelenget)
gelengic, mhd., Adj.: nhd. begehrlich; E.: s. gelenc (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelengic)
gelenke (1), mhd., st. N.: nhd. Taille, Verbeugung, Gewandtheit, Lenkung, Kleiderfalte, Leitung, Biegsamkeit; Hw.: vgl. mnd. gelenke (2); Q.: Brun, Macc, TvKulm, Hiob, Minneb (FB gelenke), Frl, KvWTroj, NvJer, Parz (1200-1210), UvEtzWh; E.: ahd. gilenki* 1, st. N. (ja), Unterleib; s. gi, lenki; W.: nhd. (ält.) Gelenk, N., Gelenk, DW 5, 3004; L.: Lexer 58c (gelenke), Hennig (gelenke)
gelenke (2), mhd., Adj.: nhd. gelenkig, biegsam, gewandt, beweglich, geschmeidig; Vw.: s. un-, ūz; Hw.: vgl. mnd. gelenke (2); Q.: RvZw (1227-1248), LvReg (FB gelenke), Frl, Helbl, JTit, Minneb, PassI/II; E.: s. gelenke; W.: nhd. (ält.) gelenk, gelenke, Adj., gelenk, gelenke, behend, gelenkig, DW 5, 3007; L.: Lexer 58c (gelenke), Hennig (gelenke)
gelenke (3), mhd., Adv.: nhd. gelenkig, biegsam, gewandt, beweglich, geschmeidig; Vw.: s. un-; E.: s. ge, lenke; W.: nhd. (ält.) gelenk, gelenke, Adv., gelenk, gelenke, behend, gelenkig, DW 5, 3007 (Adj.); L.: FB 381a (ungelenke)
gelenken, mhd., sw. V.: nhd. „lenken“; Hw.: vgl. mnd. gelenken; Q.: LvReg (1237-1252), Apk, MinnerII (FB gelenken); E.: s. ge, lenken; W.: nhd. (ält.) gelenken, V., gelenken, lenken (verstärkt), DW 5, 3008
gelenket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebogen, gefaltet, schlank, mit einem Gelenk versehen (Adj.); Hw.: vgl. mnd. gelenket; Q.: HvNst, Minneb (FB gelenket), Parz (1200-1210); E.: s. lenken, ge, lenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 125a (gelenket), Hennig (gelenket)
gelent, mhd., st. N.: Vw.: s. gelende
gelenten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelenden
geleren, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelesen; Hw.: s. lesen; E.: s. lesen; W.: s. nhd. gelesen, Adj., gelesen, DW-; L.: Hennig (lesen)
gelēren, mhd., sw. V.: nhd. lehren, unterweisen, bekannt machen, weisen, lenken, lernen, begreifen; ÜG.: lat. instruere STheol; Q.: Enik, Vät, Apk, Ot, Minneb, MinnerII, Ot (FB gelēren), Diocl, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), Netz, Parz, PassIII, Reinfr, STheol, Trist; W.: nhd. DW-; R.: gelēret, gelāret (=Part. Prät.): nhd. „gelehrt“, weise, gebildet, erfahren (Adj.); L.: Hennig (gelēren)
gelēret, gelērt, gelāret, gelārt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelehrt, weise, erfahren (Adj.), gebildet, belesen, schreibschriftkundig, unterrichtet, des Lesens und Schreibens kundig; ÜG.: lat. (exstruere) BrTr; Vw.: s. hōch-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelēret; Q.: Will (1060-1065), Mar (1172-1190), TrSilv, HTrist, EckhII, EckhV, BibVor, EvA, Seuse, WernhMl (FB gelēret); E.: s. lēren; W.: nhd. gelehrt, (Part. Prät.=)Adj., gelehrt, DW-; R.: gelēret, (subst.=)st. M.: nhd. Gelehrter; L.: Lexer 58c (gelēret), Lexer 394a (gelēret), Hennig (gelēret)
gelērete*, gelērte, mhd., sw. M.: nhd. Gelehrter; Q.: HvMelk (1150-1190), Tauler (FB gelērte); E.: s. lēren; W.: nhd. Gelehrte, M., Gelehrte, Gelehrter, DW-; L.: Hennig (gelērte)
gelernec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelernic
gelernen, mhd., sw. V.: nhd. lernen, wissen, erfahren (V.); Q.: Will (1060-1065) (FB gelernen), Parz, Suchenw, Trudp (vor 1150); E.: s. gelernic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelernen)
gelernet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelernt“; Vw.: s. un-; E.: s. gelernen, ge, lernen; W.: nhd. gelernt, Adj., gelernt, gelehrt, DW 5, 3010
gelernic, gelernec, gelirnic, glirnic, mhd., Adj.: nhd. „gelernig“, gelehrig; Q.: SAlex, WernhMl (FB gelernec), BdN (1348/50), AristPhyll; E.: ahd. gilirnīg* 2, Adj., gelehrig, erkenntnisfähig; s. gi, lirnēn; W.: nhd. (ält.) gelernig, Adj., gelernig, gelehrig, leicht lernend, DW 5, 3010; L.: Lexer 58c (gelernec), Hennig (gelernec)
gelērt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gelēret
gelērte, mhd., sw. M.: Vw.: s. gelērete
geleschen, mhd., sw. V.: nhd. „löschen“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB geleschen); E.: s. ge, leschen; W.: nhd. DW-
gelese, mhd., st. N.: nhd. Lesen, Vorlesen, Vorgelesenes; Q.: Albert (1190-1200), JvFrst (FB gelese); E.: s. lesen; W.: nhd. (ält.) Geles, Gelese, N., Geles, Gelese, Lesen, DW 5, 3011; L.: Lexer 58c (gelese)
gelesen (1), mhd., st. V.: nhd. mit Auswahl sammeln, lesen (V.) (2), vorlesen, Wein lesen, ernten, in Falten legen, erfahren (V.), kennenlernen, ausüben, auswählen, sammeln, pflücken, an sich ziehen; Vw.: s. ūf-, ūz-, vore-*, zesamene-; Q.: RAlex, RWchr, LvReg, Kreuzf, Ot, EvSPaul, Hawich (FB gelesen), Chr, KvWSilv, MerswZM, PassIII, RvEBarl, Trist (um 1210), Urk; E.: ahd. gilesan* 5, st. V. (5), lesen (V.) (2)?, sammeln, zusammenlesen, auflesen; germ. *galesan, st. V., sammeln, versammeln; s. idg. *les-?, V., sammeln, auflesen, Pokorny 680; W.: nhd. gelesen, st. V., gelesen, lesen (verstärkt) (V.) (2), DW 5, 3011; L.: Lexer 58c (gelesen), Hennig (gelesen), WMU (gelesen 97 [1266] 7 Bel.)
gelesen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelesen; Vw.: s. un-; E.: s. gelesen (1); W.: nhd. gelesen, Adj., gelesen, DW-
gelesuht, mhd., st. F.: Vw.: s. gelsuht
geletzen, mhd., sw. V.: nhd. verletzen, entfernen, erschöpfen, hindern an; Q.: Ot, Teichn (FB geletzen), Elis, GrRud, PassIII, UvZLanz (nach 1193), WolfdD; E.: s. ge, letzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geletzen)
geletzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verletzt; Vw.: s. un-; E.: s. geletzen, ge, letzen; W.: nhd. DW-
gelf (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gelpf (1)
gelf (2), mhd., Adj.: Vw.: s. gelpf (2)
gelfar, mhd., Adj.: Vw.: s. gelvar
gelfe (1), mhd., st. F.: Vw.: s. gelpfe
gelfe (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. gelpefe
gelfen (1), mhd., st. V.: Vw.: s. gelpfen (1)
gelfen (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gelpfen (2)
gelfrōt, mhd., Adj.: Vw.: s. gelpfrōt
gelfwort, mhd., st. N.: Vw.: s. gelpfwort
gelīben, mhd., st. V.: nhd. „bleiben“; Q.: Kchr (um 1150) (FB gelīben); E.: s. ge, līben; W.: nhd. (ält.) geleiben, V., geleiben, DW 5, 2978
geliberet*, gelibert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geronnen; Q.: HvNst (um 1300) (FB gelibert); E.: s. ge, liberet, liberen (2); W.: nhd. DW-
gelibert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geliberet*
gelībet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. übrig gelassen, verschont (?); Q.: Teichn (FB gelībet), GestRom, JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, līben; W.: nhd. (ält.) geleibt, Adj., geleibt, mit einem Leib versehen (Adj.), DW 5, 2978
gelich, mhd., Adj.: Vw.: s. gelīch (1)
gelīch (1), gelich, gelīche, glīch, gilīge, kelīge, giglīch, keglīch, giklīch, keklīch, mhd., Adj.: nhd. gleich, übereinstimmend, geradlinig, eben (Adj.), billig, angemessen, ebenmäßig, identisch, entsprechend, ähnlich, vergleichbar, solch, ebenbürtig, gleichmäßig, ausgeglichen, gleichgültig; ÜG.: lat. aequalis BrTr, PsM, STheol, coaequalis PsM, compar PsM, consors PsM, (genus) BrTr, similis PsM, STheol, (simul) STheol; Vw.: s. al-*, eben-, got-, ie-, kinde-*, lande-, lende-, mānede-, manne-, rittære-*, snē-*, stunde-, tier-, über-, un-, wihte-, wīl-, woche-, worte-; Hw.: s. gelīch (3); vgl. mnd. gelīk (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, LBarl, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, TürlWh, Lilie, DSp, Secr, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, FvS, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HistAE, KvHelmsd, EvA, Tauler, Cranc, KvMSph, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB gelīch), Aneg, AHeinr, BdN, BrTr, Crane, Elis, Iw, Parz, ReinFu, Walth, Wig; E.: ahd. gilīh 301, Adj., gleich, ähnlich, ebenbürtig; germ. *galeika-, galeikaz, *galīka-, galīkaz, Adj., gleich; s. idg. *lē̆ig- (2)?, *līg-?, Sb., Adj., Gestalt, ähnlich, gleich, Pokorny 667; W.: nhd. geleich, gleich, Adj., geleich, gleich, DW 5, 2978, vgl. DW 7, 7936 (gleich); R.: ritter gelīch: nhd. Ritter gleich; R.: aller tier gelīch: nhd. jedes Tier; R.: sīn gelīch: nhd. seinesgleichen; R.: ir gelīch: nhd. ihresgleichen; R.: dem wunsche gelīch: nhd. dem Wunsch gleich, vollkommen; L.: Lexer 58c (gelīch), Lexer 394a (gelīch), Hennig (gelīch)
gelīch (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gelīche; Hw.: vgl. mnd. gelīk (2)
gelīch (3), gelīche, mhd., Pron.: nhd. gleich; Vw.: s. allerbelge-, allerdinge-, allerhorne-, allerkorne-, allerleide-, allerliebes-, allermanne-, allerritter, allersühte-, allerteile-, allertier-, allerwīle-, tier-; Hw.: s. gelīch (1); E.: s. gelīch (1); W.: nhd. DW-; R.: diu gelīch: nhd. dergleichen; R.: des gelīches: nhd. desgleichen, dergleichen; R.: diu gelīch tuon: nhd. dergleichen tun, sich entsprechend verhalten; L.: Lexer 394a (gelīch)
gelīch (4), gelīche, mhd., st. M.: nhd. „Gleicher“; E.: s. gelīch; W.: nhd. DW-; R.: alle sīne gelīchen: nhd. alle Seinesgleichen, alle in gleicher Lage; L.: Lexer 394a (gelīch)
gelīch*** (5), mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gleiche“ (?); Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelīk (4); E.: s. gelīch (1); W.: nhd. DW-
gelīchære*, gelīcher, mhd., st. N.: nhd. „Gleicher“, Gleichmachendes, Äquant; Q.: KvMSph (1347-1350), Sph (FB gelīcher); E.: s. gelīche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelīcher)
gelīche (1), gelīch, glīche, mhd., Adv.: nhd. gleich, zu gleichen Teilen, übereinstimmend, in gleicher Weise, ebenso, wie, gleichermaßen, durchweg, auf gleiche Weise, benachbart, angrenzend, sogleich, genauso, ebenso, einstimmig, gleichmäßig, gleichzeitig; Vw.: s. al-, allermānede-*, eben-, un-; Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, Heimesf, RWh, RWchr, StrAmis, Enik, Lilie*, DSp, Secr, HvNst, Apk, FvS, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HistAE, KvHelmsd, EvA, Tauler, Cranc, KvMSph, KvMSel, Sph (FB gelīche), BdN, Chr, Elis, En, Greg, HartmKlage, JTit, Kudr, KvWTroj, Nib, Parz, PassIII, WälGa, Wig, Urk; E.: ahd. gilīhho* 93, gilīcho, Adv., gleich, ebenso, ähnlich; s. gilīh; W.: nhd. gleich, Adv., gleich, DW 7, 7982; R.: der gelīche: nhd. ebenso, übereinstimmend; R.: des gelīche: nhd. ebenso, übereinstimmend; R.: dem gelīche: nhd. ebenso, übereinstimmend; R.: gelīche ligen: nhd. gleich viel gelten; R.: diu gelīche: nhd. vergleichbar; R.: dem gelīche: nhd. so; R.: gelīche sam: nhd. gleichsam, ebenso wie; R.: gelīche werden: nhd. gleich werden; ÜG.: lat. adaequare STheol; R.: gelīche formen: nhd. gleich machen, gleich formen; ÜG.: lat. conformare STheol; L.: Lexer 59a (gelīche), Lexer 394a (gelīche), Hennig (gelīche), WMU (gelīche 59 [1262] 141 Bel.)
gelīche (2), glīche, mhd., st. F.: nhd. „Gleiche“, Gleichheit, Gleichmäßigkeit, Gleichnis, Gleichmut, Abbild, Götzenbild, gleiche Menge, Gleichartigkeit; Vw.: s. ebenselp-, un-; Hw.: s. gelīcheit; vgl. mnd. gelīke (2); Q.: Kchr (um 1150), LBarl, HlReg, SGPr, EckhI, WernhMl (FB gelīche), Greg; E.: ahd. gilīhhī* 10, gilīchī*, st. F. (ī), Gleichheit, Ähnlichkeit, Anschein, Gestalt, Abbild, Vorbild; s. gilīh; W.: nhd. Gleich, Gleiche, N., M., F., Gleich, Gleiche, DW 7, 8014; L.: Lexer 59a (gelīche), Lexer 394a (gelīche), Hennig (gelīche)
gelīche (3), mhd., st. N.: nhd. „Gleiches“, Gleichnis; Q.: Brun* (1275-1276), KvHelmsd, Tauler, WernhMl (FB gelīche); E.: s. gelīch; W.: nhd. Gleich, Gleiche, N., M., F., Gleich, Gleiche, DW 7, 8014
gelīche (4), mhd., Pron.: Vw.: s. gelīch
gelīche (5), mhd., sw. M.: Vw.: s. mort-; E.: ?
gelīche (6), mhd., Adj.: Vw.: s. gelīch (1)
gelīchebeni, mhd., st. F.: nhd. Gleichheit; E.: s. gelīch, ebeni; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelīchebeni)
gelīchede***, mhd., st. F.: nhd. Gleiche, Gleichheit; Vw.: s. un-; E.: s. gelīchen; W.: nhd. DW-
gelīcheit, glīcheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gelīchheit
gelīchelich, mhd., Adj.: nhd. „gleichmäßig“; ÜG.: lat. aequalis BrTr; Vw.: s. naht-; Q.: Brun (1275-1276) (FB gelīchelich), BrTr; I.: Lüt. lat. aequalis?; E.: s. gelīch; W.: nhd. (ält.) gleichlich, (gleichlig,) Adj., gleichlich, gleichlig, DW 7, 8152
gelīchelīche, mhd., Adv.: nhd. gleichermaßen, gleicherweise, zu gleichen Teilen, gleichmäßig; Q.: RWchr (um 1254), BrE, EvA (FB gelīchelīche), Reinfr, Urk; E.: s. gelīche, līche; W.: nhd. (ält.) gleichlich, gleichlig, Adv., gleichlich, gleichlig, DW 7, 8153; L.: WMU (gelīchelīche 303 [1277] 5 Bel.)
gelīchen (1), mhd., sw. V.: nhd. gefallen (V.), sich beliebt machen, gleichen, gleich sein (V.), vergleichen, ausgleichen, gleichstellen, sich gleichstellen, gleichkommen; ÜG.: lat. acceptare PsM, complacere PsM, placere PsM, similare BrTr; Vw.: s. ent-*, un-, zuo-; Hw.: s. gelīchen (2); Q.: Trudp (vor 1150), PsM, LBarl, StrBsp, Kreuzf, Teichn, WernhMl (FB gelīchen), BrTr, Flore, HartmKlage, Karlmeinet, NibA, Trist; E.: ahd. gilīhhēn* 14, gilīchēn*, sw. V. (3), gefallen (V.), Gefallen haben, wohlgefällig sein (V.), Gefallen finden, freuen, sich erfreuen, angenehm sein (V.), ähnlich machen; s. gi, līhhēn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelīchen)
gelīchen (2), glīchen, mhd., sw. V.: nhd. gleich machen, gleichstellen, vergleichen, gleich sein (V.), sich gleichstellen, gleichen, bleiben, entsprechen, vergleichbar sein (V.) mit, gleich werden, sich stellen, gleichsetzen, gleichmachen, angleichen, ausgleichen, erklären, messen an, gleichkommen; ÜG.: lat. adaequare STheol, coaequare PsM, comparare STheol, proportionare STheol; Vw.: s. eben-, ge-; Hw.: s. gelīchen (1); vgl. mnd. gelīken (2); Q.: LAlex (1150-1170), Mar, PsM, TrSilv, RAlex, RWchr, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, Secr, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, KvMSel, WernhMl, Mar, DSp, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, KvMSel, WernhMl (FB gelīchen), BdN, En, Eracl, JTit, Parz, ReinFu, Wh, Urk; E.: ahd. gilīhhōn* 1, gilīchōn*, sw. V. (2), „gleichen“, ebnen; s. gi, līhhōn; W.: nhd. geleichen, st. V., geleichen, gleich setzen, vergleichen, DW 5, 2979, vgl. DW 7, 8037 (gleichen); R.: sich gelīchen: nhd. sich verähnlichen; ÜG.: lat. assimilari STheol; L.: Lexer 59a (gelīchen), Hennig (gelīchen), WMU (gelīchen 83 [1264] 8 Bel.)
gelīchen (3), mhd., st. V.: nhd. „gleichen“; Q.: Mar (1172-1190), Mant, Tauler, Gnadenl (FB gelīchen), Virg, Wh, WolfdD; E.: s. gelīche; W.: nhd. gleichen, st. V., gleichen, gleichstellen, vergleichen, DW 7, 8037
gelīchen (4), mhd., st. N.: nhd. „Gleichen“, Gleichheit, Gleiche; Vw.: s. un-; Q.: Walth (1190-1229); E.: s. ge, līchen; W.: nhd. DW-; L.: FB 381a (ungelīchen)
gelīchende*** (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gleichend; Vw.: s. naht-; E.: s. gelīchen; W.: nhd. DW-
gelīchende (2), mhd., (Part. Präs.=)M.: nhd. „Gleichender“, Äquant; Q.: Sph (1350-1400) (FB gelīchende); E.: s. gelīchen; W.: nhd. DW-
gelīchenen, mhd., sw. V.: nhd. gleichen; Hw.: vgl. mhd. gelīkenen; Q.: KvHelmsd (nach 1330), JvFrst (FB gelīchenen); E.: s. gelīch; W.: s. nhd. gleichen, V., gleichen, gleichstellen, vergleichen, DW 7, 8037
gelīchenisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gelīchnisse
gelīcher, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīchære
gelīcheren*, gelīchern, mhd., sw. V.: nhd. gleich machen, schlichten; Hw.: s. gelīcheret*; Q.: Chr, Ring (1408/10); E.: s. gelīch; W.: nhd. DW-
gelīcheret*, gelīchert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gleicher gemacht“, unentschieden; E.: s. licheren*; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelīchert)
gelīchern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelīcheren*
gelīcherwīs, mhd., Adv.: nhd. „gleicherweise“; Hw.: vgl. mnd. gelīkerwīse; Q.: Brun (1275-1276), Apk (FB gelīcherwīs); E.: s. gelīche, wīs; W.: s. nhd. gleicherweise, gleicherweis, Adv., gleicherweise, gleicherweis, DW 7, 8061
gelīches, glīchs, mhd., Adv.: nhd. auf gleiche Weise, ebenso, gleichmäßig, sogleich, gerade (Adv.), geradewegs, genau, genauso; ÜG.: lat. huiusmodi STheol, ita etiam STheol, similiter STheol; Vw.: s. al-, alles-, des-, en-*, jāre-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelīkes; Q.: Ot, EckhV, KvMSph (FB gelīches), AdelhLangm, BdN, Elis, PassI/II (Ende 13. Jh.), PassIII (Ende 13. Jh.), STheol; E.: s. gelīch; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelīches), Hennig (gelīches)
gelīchesære, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīchsære
gelīchesen (1), gelīhsen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelīchsen (1)
gelīchesen (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gelīchsen (2)
gelīchesunge, mhd., st. F.: Vw.: s. gelīchsunge
gelīchet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geglättet“; Vw.: s. ent-*; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gelīchet); E.: s. gelīchen; W.: nhd. (ält.) gleichet, Adj., gleichet, DW 7, 8063
gelīchformec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelīchformic
gelīchformecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gelīchformicheit
gelīchformelich, mhd., Adj.: nhd. „gleichförmlich“, gleichförmig; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelīchformelich); E.: s. gelīche, formelich; W.: nhd. (ält.) gleichförmlich, Adj., gleichförmlich, DW 7, 8077
gelīchformen***, mhd., V.: nhd. „gleichformen“; E.: s. gelīch, formen; W.: nhd. DW-
gelīchformic*, gelīchformec, mhd., Adj.: nhd. „gleichförmig“; ÜG.: lat. conformis STheol; Hw.: vgl. mnd. gelīkförmich (1); Q.: STheol (nach 1323), Gnadenl (FB gelīchformec); I.: Lüt. lat. conformis; E.: s. gelīch, formic; W.: nhd. gleichförmig, Adj., gleichförmig, DW 7, 8067
gelīchformicheit*, gelīchformecheit, gelīchformickeit, mhd., st. F.: nhd. „Gleichförmigkeit“, Ähnlichkeit; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelīchformicheit); E.: s. gelīchen, form; W.: nhd. Gleichförmigkeit, F., Gleichförmigkeit, DW 7, 8074; L.: Hennig (gelīchformickeit)
gelīchgefar*, mhd., Adj.: Vw.: s. gelīchgevar
gelīchgeformet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gleich geformt“; Q.: STheol (nach 1323) (FB gelīchgeformet); E.: s. gelīch, geformen; W.: nhd. gleichgeformt, Adj., gleichgeformt, DW 7, 8078; R.: gelīchgeformet werden: nhd. gleich werden; ÜG.: lat. conformari STheol; L.: Morgan/Strothmann 388a
gelīchgevar, gelīchgefar*, mhd., Adj.: nhd. gleichartig, ähnlich, vergleichbar; Q.: Freid, Walth (1190-1229), Wh; E.: s. gelīche, gevar; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelīchgevar)
gelīchhalp, mhd., Adv.: nhd. „gleichhalb“ (?); Q.: BDan (um 1331) (FB gelīchhalp); E.: s. gelīch, halp; W.: nhd. (ält.) gleichhalb, Adv., gleichhalb, zu gleichen Hälften, zu gleichen Teilen, DW 7, 8123
gelīchheit, gelīcheit, glīcheit, mhd., st. F.: nhd. Gleichheit, Gleichmäßigkeit, Gleichnis, Gleichmut; ÜG.: lat. proportio STheol, (similis) STheol, similitudo STheol; Vw.: s. eben-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelīkhēt; Q.: HvNst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl (FB gelīcheit), BdN, KvWEngelh (vor 1260); I.: Lüt. alt. similitudo; E.: s. gelīch, heit; W.: nhd. Gleichheit, F., Gleichheit, DW 7, 8124; L.: Lexer 59a (gelīcheit), Hennig (gelīcheit)
gelīchhellende, mhd., Adj.: nhd. gleich klingend; ÜG.: lat. concordans STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gelīchhellende); E.: s. gelīch, hellende; W.: nhd. (ält.) gleichhellend, Adj., gleichhellend, DW 7, 8138
gelīchlich***, mhd., Adj.: nhd. „gleich“; Hw.: vgl. mnd. gelīklīk; E.: s. gelīch, lich; W.: nhd. (ält.) gleichlich, gleichlig, Adj., gleichlich, gleichlig, DW 7, 8152
gelīchlīche, glīchlīch, mhd., Adv.: nhd. gleichermaßen, auf gleiche Weise, durchweg, benachbart, angrenzend, sogleich; Hw.: s. gelīch; vgl. mnd. gelīklīke; E.: s. gelīch; W.: nhd. (ält.) gleichlich, gleichlig, Adv., gleichlich, gleichlig, DW 7, 9153; L.: Lexer 59a (gelīchlīche), Hennig (gelīche)
gelīchlīchheit*, gelīchlīcheit, mhd., st. F.: nhd. „Gleichheit“; Q.: Sph (1350-1400) (FB gelīchlīcheit); E.: s. gelīchen; W.: nhd. (ält.) Gleichlichheit, F., Gleichlichheit, DW 7, 8155
gelīchmezzunge, mhd., st. F.: nhd. „Gleichmessung“, richtiges Verhältnis; ÜG.: lat. commensuratio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gelīchmezzunge); I.: Lüt. lat. commensuratio; E.: s. gelīche, mezzunge; W.: nhd. DW-
gelīchnatūrlich, mhd., Adj.: nhd. „gleichnatürlich“; ÜG.: lat. connaturalis STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. connaturalis; E.: s. gelīch, natūrlich; W.: nhd. DW-; L.: Morgan/Strothmann 353a
gelīchnis***, mhd., st. F.: Vw.: s. eben-; Hw.: s. gelīchnisse; E.: s. gelīch; W.: nhd. Gleichnis, N., Gleichnis, Herkunft, Form, DW 7, 8184
gelīchnisgebende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gleichnisgebend“, anschaulich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelīchnisgebende); E.: s. gelīchnis, gebende, geben; W.: nhd. (ält.) gleichnisgebend, Adj., gleichnisgebend, DW 7, 8204
gelīchnisheit, mhd., st. F.: nhd. „Gleichnis“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gelīchnisheit); E.: s. gelīchnis; W.: nhd. DW-
gelīchnisse, gelīchenisse, glīchnisse, glīchnusse, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gleichnis“, Gleichheit, Ähnlichkeit, Abbild, Ebenbild, Gestalt, Erscheinung, Beispiel, Vergleichung, Rätsel, Erzählung; ÜG.: lat. metaphorice (= in einer gelīchnisse) STheol, similitudinarie (= in einer gelīchnisse) STheol, similitudo STheol; Vw.: s. eben-, un-, ver-; Hw.: s. gelīchnis, gelīchnüsse; Q.: LvReg, Brun, HvNst, EckhI, BibVor, KvHelmsd, JvFrst, EvA, Teichn, SAlex (FB gelīchnisse), (st. F.), PsM (vor 1190), RWchr, DvAStaff, DvAPat, SGPr, Secr, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, BDan, MinnerII, Tauler, Seuse, KvMSel, Sph, Gnadenl, (st. N.) Will (1060-1065), Lilie, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, MinnerII, Tauler (FB gelīchnisse), Berth, Chr, Elis, Helbl, Krone, PassIII, PrLeys, Renner, SchwPr, Vintl, Urk; E.: s. gelīch; ahd. gilīhnassi* 12, st. N. (ja), Ähnlichkeit, Gleichnis, Bildnis, Schein; ahd. gilīhnassī* 1?, st. F. (ī), Ähnlichkeit, Gleichnis, Bildnis; s. gilīh; W.: nhd. Gleichnis, N., Gleichnis, Bild, Sinnbild, Ähnlichkeit, DW 7, 8184; R.: in der gelīchnisse: nhd. im Verhältnis; L.: Lexer 59a (gelīchnisse), Lexer 394a (gelīchnisse), Hennig (gelīchnisse), WMU (gelīchnisse 2345 [1296] 1 Bel.)
gelīchnüsse, mhd., st. F.: Vw.: s. gelīchnisse
gelīchnüsse, gelīchnus, glīchnus, mhd., st. F.: nhd. Übereinkunft, Vereinbarung; ÜG.: lat. parabole PsM, similitudo PsM; Hw.: s. gelīchnisse; Q.: PsM (vor 1190), Urk; E.: s. gelīch, nisse; W.: nhd. (ält.) Gleichnuss, Gleichnüss, N., F., Gleichnuss, Gleichnüss, Gleichnis, DW 7, 8208, vgl. DW 7, 8184 (Gleichnis); L.: WMU (gelīchnisse 2345 [1296] 1 Bel.)
gelīchnussede, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gleichnis“, Rätsel, Erzählung; Q.: Trudp (vor 1150) (FB gelīchnussede); E.: s. ahd. gilīhnussida* 3, st. F. (ō), Bildnis, Gleichnis, Abbild; s. gilīh; W.: nhd. DW-; R.: in der gelīchnussede: nhd. im Verhältnis; L.: Lexer 394a (gelīchnussede)
gelīchsære, gelīchesære, glīchsære, mhd., st. M.: nhd. Gleisner, Heuchler, Scheinheiliger; Q.: HlReg, Apk, Hiob (FB gelīchesære), Kchr (um 1150), Martina, Rennaus; E.: s. gelīchesen, ære; W.: nhd. (ält.) Gleichser, M., Gleichser, Gleisser, DW 7, 8228; L.: Hennig (gelīchsnære), Lexer 59a (gelīchesære)
gelīchsame, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gleichnis, Ebenbild; Q.: BrE (1250-1267), SGPr (FB gelīchsame); E.: s. gelīch, same; W.: nhd. (ält.) Gleichsame, F., Gleichsame, DW 7, 8218; L.: Lexer 394a (gelīchsame)
gelīchsamen, mhd., sw. V.: nhd. vergleichen; Vw.: s. in-; Q.: BrE (1250-1267) (FB gelīchsamen); E.: s. gelīch, samen; W.: nhd. (ält.) gleichsamen, V., gleichsamen, DW 7, 8219
gelīchsāt, gelīchesāt*, mhd., st. F.: nhd. „Gleisnerei“, Heuchelei; Q.: Trudp (vor 1150) (FB gelīchsāt); E.: s. gelichesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394a (gelīchsāt)
gelīchsen (1), gelīchesen, gelīhsen, glīsnen, mhd., sw. V.: nhd. „gleisen“, heucheln, erheucheln, täuschen, vortäuschen; Vw.: s. en-; Hw.: vgl. mnd. gelīsen (1); Q.: Will (1060-1065), RWchr, Apk, Hiob (FB gelīchesen), EvBeh, KvWEngelh, KvWTroj, Ring, Trist (um 1210); E.: s. gelīchen; W.: nhd. (ält.) gleichsen, V., gleichsen, täuschen, erfinden, erdichten, DW 7, 8227; L.: Hennig (gelīchsen), Lexer 59a (gelīchesen)
gelīchsen (2), gelīchesen, mhd., st. N.: nhd. „Gleisen“, Heucheln, Heuchelei; Hw.: vgl. mnd. gelīsen (2); Q.: SHort, Hiob (FB gelīchesen), Martina (um 1293); E.: s. gelīchesen (1); W.: nhd. DW-
gelīchsenære, gelīchsnære, gelīchsnāre, gelīchsner, glīchsnære, glīchsner, glīsnære, glīsenære, mhd., st. M.: nhd. Gleisner, Heuchler, Scheinheiliger, Schmeichler; ÜG.: lat. adulator Gl, hypocrita Gl, PsM; Hw.: vgl. mnd. gelīsenære; Q.: Kchr (um 1150), PsM, LBarl, LvReg, Lilie, SGPr, SchwPr, HvBurg, Apk, Hiob, EvB, EvA, Tauler, Teichn, Pilgerf (FB gelīchsenære), BdN, Berth, EvBeh, Helbl, SchwPr, Gl; E.: s. ahd. gilīhhisāri* 4, gilīchisāri*, st. M. (ja), „Gleisner“, Heuchler; s. gilīh; W.: nhd. Gleichsener, M., Gleichsener, Heuchler, Schleicher, Betrüger, DW 7, 8228, vgl. DW 7, 8309 (Gleiser); L.: Lexer 59a (gelīchsenære), Hennig (gelīchsnære), Glossenwörterbuch 210b (gelīchsenære), 816b (gelīchsenære)
gelīchsenen, mhd., sw. V.: nhd. „gleisen“, heucheln; Hw.: vgl. mnd. gelīsenen; Q.: SGPr, HvBurg, BDan (FB gelīchsenen), Spec (um 1150); E.: s. gelīche; W.: nhd. DW-
gelīchsenerīe*, glīsenerīe, mhd., st. F.: nhd. „Heuchelei“; Hw.: vgl. mnd. gelīsenærīe; Q.: RqvII, Pilgerf (FB glīsenerīe), EvBeh (1343); E.: s. gelīch, senerīe; W.: nhd. DW-
gelīchsenheit, glīchsenheit, mhd., st. F.: nhd. „Gleisnerei“, Heuchelei, Scheinheiligkeit; Hw.: vgl. mnd. gelīsenhēt; Q.: StrBsp, DvAStaff, SchwPr, EvA, Teichn, Schachzb (FB gelīchsenheit), Berth, EvBeh, Helbl, PassI/II, Renner, RvEBarl (1225-1230); E.: s. gelīchsenære; W.: nhd. (ält.) Gleichsenheit, F., Gleichsenheit, DW 7, 8228; L.: Lexer 59a (gelīchsenheit), Hennig (gelīchsenheit)
gelīchsenisse, gelīchsenüsse, mhd., st. F.: nhd. Heuchelei; Q.: HlReg (um 1250), EckhII (FB gelīchsenisse), Berth; E.: s. gelīchesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a, Hennig 102a (gelīchsenüsse)
gelīchsenlich, mhd., Adj.: nhd. „gleisend“, heuchlerisch; Q.: EvA (vor 1350) (FB gelīchsenlich); E.: s. gelīchen; W.: nhd. DW-
gelīchsenunge, mhd., st. F.: nhd. Gleisnerei, Heuchelei; ÜG.: lat. (adulatio) Gl, (ambitio) Gl, fictio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gelīchsenunge), Gl; E.: s. gelīchsenære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394a (gelīchsenunge), Glossenwörterbuch XLIIa (gelīchsenunge)
gelīchsetzel, mhd., st. M.: nhd. geschlossene Zahnreihe; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gelīch, setzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelīchsetzel)
gelīchsetzelære, mhd., st. M.: nhd. geschlossene Zahnreihe; E.: s. gelīch, setzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelīchsetzel)
gelīchsīn (1), mhd., V.: nhd. „gleich sein (V.)“; Q.: EckhI (vor 1326) (FB gelīchsīn); E.: s. gelīch, sīn; W.: nhd. gleichsein, V., gleichsein, DW-
gelīchsīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Gleichsein“; Q.: EckhI (vor 1326) (FB gelīchsīn); E.: s. gelīch, sīn; W.: nhd. Gleichsein, N., Gleichsein, DW 7, 8226
gelīchsītic*, gelīchsītec, mhd., Adj.: nhd. „gleichseitig“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gelīchsītec); E.: s. gelīch, sītic; W.: nhd. gleichseitig, Adj., gleichseitig, DW 7, 8226
gelīchsnære, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīchsenære
gelīchsnāre, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīchsenære
gelīchsner, mhd., st. M.: Vw.: s. gelīchsenære
gelīchstān (1), mhd., V.: nhd. „gleichstehen“, ebenmäßig verhalten (V.); Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelīchstān); W.: nhd. gleichstehen, V., gleichstehen, gleichmütig sein (V.), gelassen sein (V.), DW 7, 8235
gelīchstān (2), mhd., st. N.: nhd. „Gleichstehen“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelīchstān); E.: s. gelīch, stān; W.: nhd. DW-
gelīchsunge*, gelīchesunge, mhd., st. F.: nhd. Heuchelei; Q.: Martina (um 1293); E.: s. ahd. gilīhhisunga* 1, gilīchisunga*, st. F. (ō), Vergleich; s. gilīh; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelīchesunge)
gelichter***, mhd., st. N.: Vw.: s. gelihter
gelīchunge, glīchunge, mhd., st. F.: nhd. „Gleichung“, Ähnlichkeit, Übereinstimmung; ÜG.: lat. proportio STheol; Vw.: s. zuo-; Hw.: vgl. mnd. gelīkinge; Q.: SGPr (1250-1300), EckhV, STheol, KvMSel, Sph (FB gelīchunge), BdN, EvBeh; E.: s. gelīchen; W.: nhd. Gleichung, F., Gleichung, DW 7, 8250; L.: Lexer 59a (gelīchunge), Hennig (gelīchunge)
gelīchwirdic***, mhd., Adj.: nhd. „gleichwertig“; E.: s. gelīch, wirdic; W.: s. nhd. gleichwertig, Adj., gleichwertig, DW 7, 8262
gelīchwirdicheit*, gelīchwirdikeit, mhd., st. F.: nhd. „Gleichwertigkeit“; ÜG.: lat. condignum STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gelīchwirdikeit); I.: Lüt. lat. condignum; E.: s. gelīchwirdic, heit; W.: s. nhd. Gleichwertigkeit, F., Gleichwertigkeit, DW 7, 8263
gelīchzeichen, mhd., st. N.: nhd. „Gleichzeichen“; Q.: PsMb (um 1350) (FB gelīchzeichen); E.: s. gelīch, zeichen; W.: nhd. (ält.) Gleichzeichen, N., Gleichzeichen, DW 7, 8277
gelicken, mhd., st. V.: Vw.: s. geligen
gelide, mhd., st. N.: nhd. Glied, Gebein; ÜG.: lat. membrum STheol; Hw.: vgl. nd. gelit; Q.: DvAPat, Teichn, Sph, WernhMl (FB gelide), Flore (1220), STheol; E.: s. ge, lide; W.: s. nhd. Glied, N., Glied, DW 8, 2; L.: Lexer 59a (gelide), Hennig (gelide)
gelidemæze, mhd., st. N.: nhd. Glied, Gliedmaß; Q.: Parad (1300-1329) (FB gelidemæze); E.: s. gelide, mæze; W.: s. nhd. Gliedmaß, N., Gliedmaß, DW 8, 69; L.: Lexer 59a (gelidemæze), Hennig (gelidemæze)
geliden***, mhd., sw. V.: Vw.: s. abe-, ent-, zer-*; E.: s. ge, liden; W.: nhd. DW-
gelīden, mhd., st. V.: nhd. sich zufriedengeben, sich gedulden, erleiden, ertragen (V.), vertragen, aushalten, dulden, gutheißen; Vw.: s. ūz-; Q.: Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, Parad, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Teichn, WernhMl, Schürebr (FB gelīden), Berth, Dietr, Kudr, KvWSilv, Parz (1200-1210), PassI/II, RvEBarl, Trist, Urk; E.: s. ge, līden; W.: nhd. (ält.) geleiden, V., geleiden, leiden (verstärkt), DW 5, 2980; L.: Hennig (gelīden), WMU (gelīden N97 [1270] 3 Bel.)
gelider, mhd., st. N.: nhd. „Glieder“, Skelett?; Hw.: s. gelit; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB gelider); E.: s. gelit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelit)
gelidere, mhd., st. N.: nhd. Lederei; Q.: Flore (1220); E.: s. ge, leder; W.: nhd. (ält.) Gelider, N., Gelider, Leder, Lederwerk, DW 5, 3018, vgl. DW 5, 2932 (Geleder); L.: Lexer 59a (gelidere)
gelidmāze, mhd., st. F.: nhd. „Gliedmaße“; Hw.: vgl. mnd. gelēdemāte, gelitmāte; Q.: FvS (nach 1314) (FB gelidmāze); E.: s. gelīt, māze; W.: s. nhd. Gliedmaß, N., Gliedmaß, DW 8, 69
geliebe***, mhd., sw. M.: nhd. Liebender
gelieben (1), mhd., sw. V.: nhd. lieben, belieben, angenehm machen, lieb sein (V.), angenehm sein (V.), lieb werden, angenehm werden, geschätzt werden, sich beliebt machen, sich zuneigen, gefallen (V.), lieb machen, nahebringen, nahelegen; ÜG.: lat. beneplacere PsM, delectare PsM; Hw.: vgl. mnd. gelēven (1); Q.: Kchr (um 1150), PsM, SGPr, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Seuse, Schürebr (FB gelieben), AHeinr, KchrD, Kudr, KvWSilv, MarLegPass, Roseng, Trist, Warnung; E.: ahd. gilioben* 2, sw. V. (1a), lieb machen; ahd. giliuben 39, sw. V. (1a), lieb machen, lieben, empfehlen; s. gi, liuben; W.: nhd. (ält.) gelieben, sw. V., gelieben, lieben (verstärkt), DW 5, 3019; R.: daz geliepte im: nhd. das beliebte ihm, er wurde froh darüber; L.: Lexer 59a (gelieben), Hennig (gelieben)
gelieben (2), mhd., sw. M. Pl.: nhd. Liebende, einander Liebende, Liebespaar; Q.: HTrist (1285-1290) (FB gelieben); E.: s. geliebe, gelieben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelieben)
geliegen, mhd., st. V.: nhd. lügen, vorlügen, Unwahrheit sagen; Vw.: s. zuo-; Q.: ErzIII, LvReg, SHort, HvNst, Apk, MinnerII, Seuse (FB geliegen), Freid, Trist, Walth (1190-1229); E.: s. ge, liegen; W.: nhd. (ält.) geliegen, V., geliegen, lügen, DW 5, 3024; L.: Lexer 394a (geliegen), Hennig (geliegen)
geliep, mhd., Adj.: nhd. lieb, vertraut, verbunden; Q.: RWh (FB geliep), Elis, En, Er, Gen (1060-1080), KvWEngelh, KvWHerzm, PassIII, Ren, Trist, UvZLanz; E.: s. gelieben; W.: nhd. DW-; R.: geliep, (subst.=st. F.): nhd. Geliebte; L.: Lexer 59a (geliep), Hennig (geliep)
gelīge, mhd., Adj.: Vw.: s. gelīch
geligen, gelicken, mhd., st. V.: nhd. sich legen, zum Liegen kommen, darniederliegen, krank darniederliegen, liegen, sich befinden, beigelegt sein (V.), geschlichtet sein (V.), aufgehoben sein (V.), erledigt sein (V.), Einlager halten, sich als Geisel stellen, niederkommen, daliegen, liegenbleiben, ruhen, sich hinlegen, umkommen, fallen, unterliegen, aufhören, vergehen, enden; Vw.: s. ane-, bī-, obe-, under-, zuo-; Q.: Will (1060-1065), Kchr, Mar, Lucid, Ren, RAlex, RWh, RWchr5, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, HBir, Vät, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Parad, BDan, Hawich, EvB, Tauler, WernhMl (FB geligen), Antichr, Bit, Chr, Elis, Gen (1060-1080), Greg, Herb, Iw, Kudr, KvFuss, Nib, Parz, PassIII, Pilatus, Rab, Trist, Urk; E.: ahd. giliggen* 18, st. V. (5), liegen, liegen bleiben, sich legen, hinreichen; germ. *galegjan, st. V., liegen; s. idg. *legʰ-, V., sich legen, liegen, Pokorny 658; W.: nhd. (dial.) geliegen, st. V., geliegen, liegen, DW 5, 3024; R.: nāhe geligen: nhd. ans Innere greifen; R.: eines kindes geligen: nhd. im Kindbett liegen; R.: sunes geligen: nhd. niederkommen mit; R.: tōt geligen: nhd. sterben; R.: mit tōde geligen: nhd. im Sterben liegen; R.: an dem tōde geligen: nhd. im Sterben liegen; R.: der tac geliget kurz: nhd. der Tag ist kurz; R.: der tac geliget lanc: nhd. der Tag ist lang; R.: der tac geliget: nhd. der Tag bricht an; R.: diu zīt geliget: nhd. die Zeit bricht an; L.: Lexer 394a (geligen), Hennig (geligen), WMU (geligen 221 [1274] 27 Bel.)
geligere, mhd., st. N.: nhd. Lager, Beilager, Lagerstätte; ÜG.: lat. cubile PsM; Q.: PsM, Apk, Ot, Seuse (FB geligere), Chr, Erinn (nach 1160), Kudr; E.: s. ge, ligen; W.: nhd. (ält.) Gelieger, Geliger, N., Gelieger, Geliger, Lagerstätte, DW 5, 3026; L.: Lexer 59a (geligere), Hennig (geligere)
geligeric, mhd., Adj.: nhd. bettlägrig; Q.: HvBer (1325-1330) (FB geligeric); E.: s. geligere; W.: nhd. DW-
gelīhen, mhd., st. V.: nhd. leihen, verleihen, zu Lehen geben, als Lehen geben; Vw.: s. wider-; Q.: DSp (um 1275), Ot, MinnerI (FB gelīhen), WolfdD, Urk; E.: s. ge, līhen; W.: nhd. (ält.) geleihen, V., geleihen, leihen (verstärkt), DW 5, 2980; L.: Hennig (gelīhen), WMU (gelīhen 475 [1281] 17 Bel.)
gelīhten, mhd., sw. V.: nhd. leicht machen, erleichtern, mildern; ÜG.: lat. mitigare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gelīhten); E.: ahd. gilīhten 13, sw. V. (1a), erleichtern, befreien, abhelfen, lindern; s. gi, līhten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (gelīhten), Hennig (gelīhten)
gelihter 1, gelichter*, mhd., st. N.: nhd. Sippe, Art (F.) (1), Geschlecht, Stamm; ÜG.: lat. generatio Gl; Q.: Gl; E.: s. gelīhten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelihter), Glossenwörterbuch 816b (gelichter)
gelīhteren*, gelīhtern, mhd., sw. V.: nhd. leicht machen, erleichtern, mildern; Q.: RvEGer (1215-1225); E.: ahd. gilīhten 13, sw. V. (1a), erleichtern, befreien, abhelfen; s. gi, līhten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelīhten)
gelīhtern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelīhteren*
gelihtrīde, mhd., st. F.: nhd. Geschwister; Q.: Berth (um 1275); E.: s. gelihter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59a (gelihtrīde)
gelīmen, mhd., sw. V.: nhd. leimen; Q.: SGPr (FB gelīmen), Greg (1186/90), KvWTroj, Trist; E.: ahd. gilīmen* 11, sw. V. (1a), leimen, zusammenfügen, zusammenkleben; s. gi, līmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (gelīmen)
gelīmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geleimt“; Q.: HTrist (1285-1290) (FB gelīmet); E.: s. gelīmen, ge, līmen; W.: s. nhd. geleimt, Adj., geleimt, DW-
gelimpf*** (1), mhd., Adj.: nhd. glimpflich, unbefangen, angemessen; Hw.: s. gelimpf (2); E.: ge, limpfen; W.: nhd. (ält.) gelimpf, glimpf, Adj., gelimpf, glimpf, glimpflich, DW 5, 3027; L.: FB 381a (*ungelimpf)
gelimpf (2), glimpf, gelinpf, mhd., st. M.: nhd. „Glimpf“, Unbefangenheit, Benehmen, Befugnis, Recht, Anstand, guter Leumund, Gebaren, Billigkeit, Rechtmäßigkeit, Angemessenheit, Anschein, Behandlung; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelimp; Q.: RWh (1235-1240), RWchr, Enik, GTroj, HBir, Vät, WvÖst, Ot, MinnerI, MinnerII, Seuse (FB gelimpf), HeidinIII, Just, KvWEngelh, Loheng, PassIII, Tuch, UvEtzWh, Urk; E.: ahd. gilimpf* 1, st. M. (a?, i?), st. N. (a), Übereinstimmung, Passen, Zusammenpassen; s. gi; s. germ. *lempa-, *lempam, st. N. (a), Ereignis, Angemessenheit; vgl. idg. *slembʰ-, *lembʰ-, *slemb-, *lemb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; vgl. idg. *lē̆b-, *lō̆b-, *lāb-, V., schlaff hängen, Pokorny 655; W.: nhd. Gelimpf, Glimpf, st. M., Gelimpf, Glimpf, Angemessenheit, Benehmen, Ehre, DW 5, 3026, vgl. DW 8, 103 (Glimpf); R.: guot gelimpf: nhd. Feingefühl, Einfühlung; R.: senften gelimpf geben: nhd. schonend behandeln; L.: Lexer 59a (gelimpf), Lexer 394b (gelimpf), Hennig (gelimpf), WMU (gelimpf 245 [1275] 4 Bel.)
gelimpfe (1), gelimpf, mhd., Adj.: nhd. angemessen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB gelimpfe); E.: s. gelimpf (2); W.: nhd. (ält.) gelimpf, glimpf, Adj., gelimpf, glimpf, glimpflich, DW 5, 3027; L.: Lexer 59a (gelimpf)
gelimpfe (2), mhd., sw. M.: nhd. „Glimpf“, Unbefangenheit, Benehmen, Befugnis, Recht, Anstand, guter Leumund, Gebaren, Billigkeit, Rechtmäßigkeit, Angemessenheit, Anschein, Behandlung; Vw.: s. un-; E.: s. gelimpf (2); W.: nhd. Gelimpf, Glimpf, st. M., Gelimpf, Glimpf, Angemessenheit, Benehmen, Ehre, DW 5, 3026, vgl. DW 8, 103 (Glimpf); L.: Lexer 59a (gelimpf)
gelimpfec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelimpfic
gelimpfen (1), mhd., Adj.: nhd. angemessen, passend, schonend, nachsichtig; Q.: Urk; E.: s. gelimpf; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gelimpfic)
gelimpfen (2), glimpfen, mhd., sw. V.: nhd. recht machen, angemessen machen, fügen, angemessen finden, Nachsicht üben, verzeihen, gestatten, angemessen sein (V.), sich benehmen, dulden, nachsehen, anrechnen als; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelimpen; Q.: RWchr, SHort, BDan*, Seuse, Schürebr (FB gelimpfen), Chr, KvWSilv, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. gelimpf; W.: nhd. (ält.) gelimpfen, V., gelimpfen, DW 5, 3027, vgl. DW 8, 109 (glimpfen); R.: ze tugenden gelimpfen: nhd. als Vorzug auslegen, als Vorzug anrechnen; L.: Lexer 59a (gelimpfen), Hennig (gelimpfen)
gelimpfen (3), mhd., N.: nhd. „(?)“; Vw.: s. un-; Q.: BDan*, MinnerI (FB gelimpfen); E.: s. ungelimpfen (1); W.: nhd. (ält.) Gelimpfen, N., Gelimpfen, DW-
gelimpfic, gelimpfec, mhd., Adj.: nhd. angemessen, passend, schonend, nachsichtig; Hw.: vgl. mnd. gelimpich; Q.: Minneb (um 1340) (FB gelimpfec), Hätzl, Urk; E.: s. gelimpf; W.: nhd. (ält.) glimpfig, Adj., glimpfig, DW 8, 113; L.: Lexer 59a (gelimpfec), WMU (gelimpfic)
gelimpflich 6 und häufiger, glimpflich, mhd., Adj.: nhd. „glimpflich“, recht, angemessen, passend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelimplīk (1); Q.: Urk (1278); E.: ahd. gilimpflīh* 15, Adj., angemessen, passend, leicht; s. gilimpf, līh (3); W.: nhd. glimpflich, Adj., glimpflich, angemessen, schicklich, rechtlich, DW 8, 116; L.: Lexer 59b (gelimpflich), WMU (gelimpflich N154 [1278] 6 Bel.)
gelimpflīche 1, mhd., Adv.: nhd. angemessen, passend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelimplīke; Q.: Urk (1270); E.: s. gelimpflich; W.: nhd. glimpflich, Adj., glimpflich, angemessen, schicklich, rechtlich, DW 8, 116; L.: WMU (gelimpflīche N100 [1270] 1 Bel.)
gelin, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. galīe
gelinc (1), glinc, mhd., Adj.: nhd. linke; Q.: EvPass (FB glinc), Berth (um 1275), Hätzl, Mai, StRAugsb, Suchenw; E.: s. ge, linc; W.: nhd. (ält.) gelink, Adj., gelink, link (verstärkt), schräg, die linke Seite betreffend, DW 5, 3035; L.: Lexer 59b (gelinc), Hennig (gelinc)
gelinc (2), mhd., st. M., st. F., st. N.: nhd. Gelingen, Glück; Vw.: s. hin-, un-, wol-; Q.: Ot (FB gelinc), Mai (1270/80), Suchenw; E.: s. gelingen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelinc)
gelinc*** (3), mhd., Suff.: Vw.: s. lust-; E.: s. gelinc (1); W.: nhd. DW-
gelinden, mhd., sw. V.: nhd. erweichen; Q.: Ot (FB gelinden), Martina, Wigam (um 1250?); E.: s. ge, linden; W.: nhd. )ält.) gelinden, V., gelinden, gelingen, DW 5, 3030, vgl. DW 5, 3031 (gelingen)
gelinge, mhd., sw. M., st. M., sw. N., st. N., st. F.: nhd. Gelingen, Erfolg; Vw.: s. āventiur-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelinge; Q.: (st. N.) Brun, TvKulm, Hiob, (sw. M.) RWchr, WvÖst (FB gelinge), Er (um 1185), Iw, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Wh; E.: s. gelingen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelinge)
gelingen (1), mhd., st. V.: nhd. gelingen, Erfolg haben, sich durchsetzen, glücken, Glück haben, Schicksal haben, Ausgang haben, ergehen mit; ÜG.: lat. (delectare) PsM, (tribuere) BrTr; Hw.: vgl. mnd. gelingen; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, DSp, HTrist, HBir, SHort, HvNst, Ot, BDan (FB gelingen), Boner, BrTr, Hartm, Iw, Kudr, Nib, Parz, Trist, Walth, Wh, Urk; E.: ahd. gilingan* 3, st. V. (3a), gelingen, Erfolg haben; s. gi, lingan; W.: nhd. gelingen, sw. V., gelingen, DW 5, 3031; R.: wie mir gelinget: nhd. wie es mir ergeht; R.: des weges gelingen: nhd. vorwärtskommen; L.: Lexer 59b (gelingen), Lexer 394b (gelingen), Hennig (gelingen), WMU (gelingen 369 [1278] 1 Bel.)
gelingen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gelingen“; Vw.: s. un-; Q.: Kreuzf (1301), WvÖst, Ot, Hiob (FB gelingen); E.: s. gelingen, ge, lingen; W.: nhd. Gelingen, N., Gelingen, DW 5, 3035
gelingen (3), mhd., Adv.: nhd. leicht?; ÜG.: lat. faciliter BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. gelinc (1); W.: nhd. DW-
gelinpf, mhd., st. M., sw. M.: Vw.: s. gelimpf
gelīp, mhd., Adj.: nhd. beschaffen (Adj.), mit einem Leib versehen (Adj.); Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, līp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelīp), Hennig (gelīp)
gelīphaftic***, mhd., Adj.: nhd. leibhaftig; E.: s. gelīphaftigen; W.: nhd. DW-
gelīphaftigen, mhd., sw. V.: nhd. „leibhaftigen“; Q.: Lei (līphaftegen), Glaub (1140-1160); E.: s. ge, līphaftigen; W.: nhd. DW-
geliric, mhd., Adj.: nhd. gelehrig; E.: vgl. ahd. gilirnīg* 2, Adj., gelehrig, erkenntnisfähig; s. gi, lirnēn; W.: nhd. (ält.) gelirig, Adj., gelirig, gelehrig, DW 5, 3036; L.: Lexer 58c (gelernec)
gelirnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelernen
gelirnic, glirnic, mhd., Adj.: Vw.: s. gelernic
geliseme, gelisem, mhd., st. N.: nhd. Beratung; Q.: WvÖst (1314) (FB gelisem); E.: s. ge, liseme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (geliseme)
gelisemen*, gelismen, mhd., sw. V.: nhd. stricken; ÜG.: lat. (inconsutilis) Gl; Q.: Netz, Gl (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ge, lisemen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelismen), Glossenwörterbuch 825b (gelismen)
gelismen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelisemen*
gelit, gilit, glit, mhd., st. N.: nhd. Glied, Gelenk, Mitglied, Schachfigur, inneres Organ, Verwandtschaftsgrad, Arm, Körperteil, Abschnitt; ÜG.: lat. artus (M.) PsM, memburm PsM; Vw.: s. herzen-, mite-, rücke-; Q.: PsM (vor 1190), LBarl, HlReg, Enik, SGPr, Secr, HTrist, Vät, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HvBer, BDan, Hiob, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Cranc, WernhMl (FB gelit), EbvErf, PassI/II, NvJer, StrDan, Trist, Urk; E.: s. ge, lit; W.: nhd. Glied, N., Glied, DW 8, 2; L.: Lexer 59b (gelit), Lexer 394b (gelit), Hennig (gelit), WMU (gelit 475 [1281] 5 Bel.)
gelitenhaben, mhd., st. N.: nhd. „Gelittenhaben“; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB gelitenhaben); E.: s. geliten, līden, haben; W.: nhd. DW-
gelitmāze, mhd., st. F.: nhd. rechtes Verhältnis der Glieder, Gliedmaß; E.: s. gelit, māze; W.: s. nhd. Gliedmaß, N., Gliedmaß, DW 8, 69; L.: Lexer 59b (gelitmāze)
gelitze, mhd., sw. M.: nhd. Gelüst, Begehren, Verlangen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gelitze); E.: s. ge, litze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelitze)
gelitzen, mhd., sw. V.: nhd. gelüsten, begehren; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gelitzen); E.: s. ge, litzen; W.: nhd. DW-
geliubde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gelübede
geliuhte, mhd., st. N.: nhd. Licht, Glanz, Augenlicht; Q.: Pilgerf (FB geliuhte), EbvErf, Eilh (1170-1190), Kröllwitz, PassI/II; E.: s. ge, liuhte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (geliuhte)
geliuhten, gelūhten, mhd., sw. V.: nhd. aufleuchten, leuchten, scheinen; Vw.: s. in-*; Q.: Parad, Tauler (FB geliuhten), Reinfr, WvE (1. Viertel 13. Jh.); E.: s. geliuhte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geliuhte)
geliumet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geleumundet“; Vw.: s. un-; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB geliumet); E.: s. geliumen, ge, liumunden; W.: nhd. DW-
geliune, gelūne, mhd., st. N.: nhd. Gestalt, Beschaffenheit, Körperbau; Q.: Herb (1190-1200), KvWTroj, Trist; E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (geliune), Hennig (geliune)
geliute, guliute, gelūte, gulūte, mhd., st. N.: nhd. Schall, Getöse, Geläute, Glockengeläute; Q.: Enik (FB geliute), Chr, GrRud, Kchr (um 1150), Köditz, Serv, Tund, Urk; E.: s. ge, liute; W.: s. nhd. Geläute, N., Geläute, Klang, Schall, DW 5, 2877; L.: Lexer 59b (geliute), Hennig (geliute), WMU (geliute 653 [1284] 2 Bel.)
geliuten 3, mhd., sw. V.: nhd. läuten; Q.: Urk (1275); E.: s. ge, liuten; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geliuten 248 [1275] 3 Bel.)
geliuteret*, geliutert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geläutert“; Vw.: s. un-; Q.: LAlex (1150-1170), EckhII, EckhIII, Tauler (FB geliutert); E.: s. ge, liuteren; W.: nhd. geläutert, Adj., geläutert, DW-
geliutert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geliuteret*
geliuwen, mhd., sw. V.: nhd. ruhen, rasten, ablassen; Q.: SHort (FB geliuwen), Martina (um 1293); E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (geliuwen)
gelle (1), mhd., sw. M.: nhd. „Gelle“, Rivale, Geliebter, Nebenbuhler; Q.: HvNst, WvÖst (FB gelle), UvLFrd (1255); E.: ahd. giello* 2, gello, sw. M. (n), Nebenbuhler; s. gi, ello; W.: fnhd. Gelle, M., Gelle, Nebenbuhler, DW 5, 3037; L.: Lexer 59b (gelle), Hennig (gelle)
gelle (2), mhd., sw. F.: nhd. „Gelle“, Nebenbuhlerin, Kebsweib, Geliebte, Gefährtin; Q.: Trudp, Ot (FB gelle), GenM (um 1120?), ReinFu, RWchr, WälGa; E.: ahd. giella* 25, gella, sw. F. (n), Nebenbuhlerin, Nebenfrau, Kebsweib; s. gi, ella; W.: fnhd. Gelle, F., Gelle, Nebenbuhlerin, Kebsweib, DW 5, 3037; nhd. (schweiz./els./bay.) Gelle, F., Rivalin, Nebenbuhlerin, Schweiz. Id. 2, 210, Martin/Lienhart 1, 211, Schmeller 1, 892; L.: Lexer 59b (gelle), Hennig (gelle)
gelle*** (3), mhd., sw. F.: nhd. Schauer (M.) (1); Vw.: s. snē-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gellec, mhd., Adj.: Vw.: s. gellic
gellecht, gelleht, mhd., Adj.: nhd. mit Gallengeschwülsten behaftet; Q.: BDan (um 1331) (FB gelleht); E.: s. galle, haft, gellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (gellecht)
gellen (1), mhd., sw. V.: nhd. vergällen, Galle ausnehmen, ausnehmen; Vw.: s. en-, er-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gellen (2); Q.: SHort (nach 1298), Teichn (FB gellen); E.: ahd.? gellen 1, sw. V. (1a), Galle ausnehmen; s. galla; W.: nhd. gellen, sw. V., gellen, ausweiden, DW 5, 3037, vgl. DW 4, 1189 (gallen); R.: gellender stein: nhd. hohler Fels; R.: vels gellendiu vluo: nhd. hohler Fels; L.: Lexer 59b (gellen), Hennig (gellen)
gellen (2), mhd., st. V.: nhd. laut tönen, schreien, ertönen, klingen, zischen; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. gellen (1); Q.: SHort, Apk, WvÖst, Minneb, Tauler, SAlex, Cranc, Pilgerf (FB gellen), BdN, En, Er, Krone, Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Pyram, Serv, Wh, Wig, WolfdD; E.: ahd. gellan* 8, st. V. (3b), „gellen“, piepsen, grell tönen, ertönen; germ. *gellan, st. V., gellen, tönen; idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: nhd. gellen, st. V., gellen, laut und grell klingen, schallen, DW 5, 3037; L.: Lexer 59b (gellen), Hennig (gellen)
gellen (3), mhd., sw. V.: nhd. widerhallen machen; Q.: Enik (um 1272) (FB gellen); E.: s. gellen (2); W.: nhd. DW-
gellen (4), mhd., st. N.: nhd. „Gellen“; Q.: BDan (um 1331) (FB gellen); E.: s. gellen; W.: nhd. DW-
gellic, gellec, mhd., Adj.: nhd. gallig, mit Geschwulst behaftet, mürrisch, gallenbitter; Q.: EckhV (FB gellec), Boner, Georg (nach 1231); E.: s. galle; W.: nhd. (ält.) gällig, gellig, Adj., gällig, gellig, gallig, DW 4, 1197; L.: Lexer 59b (gellec), Hennig (gellic)
gellīn, mhd., st. F.: nhd. Gefährtin; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. gelle; W.: nhd. (ält.) Gellin, F., Gellin, Gefährtin, Nebenbuhlerin, Kebsweib, DW 5, 3041; L.: Hennig (gellīn)
gellunge, mhd., st. F.: nhd. Dröhnen, Klingen, Sausen; Q.: Secr (1282) (FB gellunge); E.: s. gellen (2) (3); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gellunge)
gelm, mhd., st. M.: nhd. Schall, Laut; Q.: WvÖst (FB gelm), KvWPart, KvWTroj, KvWTurn (um 1258); E.: s. gellen (2) (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelm)
gelmen, mhd., sw. V.: nhd. tönen, schreien; Q.: HvNst (um 1300) (FB gelmen); E.: s. gellen (2) (3); W.: nhd. (ält.) galmen, gelmen, V., galmen, gelmen laut schallen, widerhallen, schreien, DW 4, 1201; L.: Lexer 59b (gelmen)
gelobære, mhd., st. M.: nhd. „Gelober“, Gelobender, Gelübde Aussprechender; Q.: Lilie (1267-1300) (gelovēre) (FB gelobære); E.: s. geloben; W.: nhd. (ält.) Gelober, M., Gelober, Versprecher, DW 5, 3048
gelobede, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gelübede
geloben (1), geloven, gelofen*, gelüben, mhd., sw. V.: nhd. loben, preisen, geloben, zusichern, versprechen, versichern, verabreden, übereinkommen, sich zurückziehen, sich binden an, billigen, zur Frau nehmen, zum Mann nehmen, wählen, ernennen, verpfänden für, beschwören, beschließen; ÜG.: lat. promittere BrTr, profiteri BrTr, spondere BrTr; Vw.: s. her-, vore-*; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Eilh, LBarl, RWchr, HlReg, DvAPat, Enik, Lilie, Brun, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB geloben), BrTr, Chr, Elis, Iw, Nib, Parz, PassI/II, Renner, Tuch, Walth, Urk; E.: s. ahd. gilobōn* 9, sw. V. (2), loben, preisen, verherrlichen, billigen; s. gi, lobōn; W.: nhd. geloben, sw. V., geloben, loben (verstärkt), DW 5, 3042; L.: Lexer 59b (geloben), Lexer 394b (geloben), Hennig (geloben), WMU (geloben 17 [1251] 1530 Bel.)
geloben (2), mhd., st. N.: nhd. „Geloben“; Q.: Parad (1300-1329) (FB geloben); E.: s. geloben; W.: nhd. Geloben, N., Geloben, DW 5, 3048
gelōben, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelouben
gelobet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelobt“; Vw.: s. hōch-, un-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gelobet); E.: s. ge, loben; W.: nhd. gelobt, Adj., gelobt, DW-; R.: gelobet werden: nhd. gelobt werden; ÜG.: lat. pollere STheol; L.: Morgan/Strohmann 391b
gelobnisse, mhd., st. F.: nhd. „Gelöbnis“, Versprechen, Verpflichtung; ÜG.: lat. promissio BrTr, sponsio BrTr; Q.: BrTr, Urk (1262); E.: s. geloben; W.: nhd. Gelöbnis, N., Gelöbnis, Gelübde, feierliche Zusage, DW 5, 3048; L.: WMU (gelobnisse 59 [1262] 3 Bel.)
gelobsame, mhd., st. F.: nhd. Gelobung, Bekräftigung; Q.: Lexer (1299); E.: s. geloben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelobsame)
gelochen (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerollt; Vw.: s. ūz-, zesamene-; Hw.: s. lechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (lechen)
gelochen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. gerollt; E.: s. lechen; W.: nhd. DW-; R.: zesamene gelochen: nhd. zusammengerollt; L.: Hennig (gelochen)
gelochezen*, gelochzen, mhd., sw. V.: nhd. flammen; E.: s. ge, lochezen, gelohen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (gelochzen)
gelocken, mhd., sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, abwenden; Hw.: vgl. mnd. gelocken; Q.: Will (1060-1065), Parad (1300-1329) (FB gelocken), Hadam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelougen)
gelœbic, mhd., Adj.: Vw.: s. geloubic
gelœsen, mhd., sw. V.: nhd. loswerden, sich befreien von, lossprechen, lösen, sich lösen, lösen von, freikaufen, sich freikaufen; Vw.: s. abe-, ūz-; Hw.: s. gelōsen; vgl. mnd. gelȫsen; Q.: Tauler (FB gelœsen), SSp, Trist (um 1210); E.: s. ge, lœsen; W.: nhd. (ält.) gelösen, V., gelösen, los werden, DW 5, 3051; L.: Hennig (gelōsen); Son.: SSp mnd.?
gelœset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. abe-, un-; E.: s. gelœsen; W.: nhd. DW-
gelœte, mhd., st. N.: nhd. Gewicht (N.) (1), Ladung Blei, Schuss, Waage, Feingehalt einer Münze, Münzsorte, Währung; Vw.: s. krām-, silber-; Hw.: vgl. mnd. gelōt (2); Q.: StrAmis (1220-1250), StrBsp, DSp, WvÖst (FB gelœte), Loheng, SchwSp, Urk; E.: s. ge, lōt (2); W.: nhd. (ält.) Gelöte, N., Gelöte, Gewicht (N.) (1), Gewichtsstück, gewisse Menge Blei, DW 5, 3051; L.: Lexer 59b (gelœte), Hennig (gelœte), WMU (gelœte 104 [1267] 114 Bel.)
gelōf***, mhd., st. N.: nhd. Gelöbnis; Vw.: s. hant-; E.: s. ge, lōf; W.: nhd. DW-
gelofnisse, mhd., st. N.: Vw.: s. gelobnisse
gelogen (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelogen“, erlogen; Vw.: s. un-; Q.: Apk (vor 1312), Tauler, WernhMl (FB gelogen); E.: s. liegen; W.: nhd. gelogen, Adj., gelogen, DW-; L.: Lexer 394b (gelogen), Berichtigungen
gelogen* (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gelogene*
gelogene*, gelogen* (2), mhd., Adv.: nhd. „gelogen“; Vw.: s. un-; E.: s. gelogen; W.: nhd. DW-
gelohe, mhd., sw. M.: nhd. Lohe, Flamme; Hw.: s. gelouc; Q.: BdN (1348/50), Gl; E.: s. gelohen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelohe)
gelohen, glohen, mhd., sw. V.: nhd. flammen, lodern; Q.: Enik, HvBer (FB gelohen), Parz (1200-1210); E.: s. ge, lohen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelohen), Lexer 394b (gelohen)
gelohende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „flammend“; Q.: EvA (vor 1350) (FB gelohende); E.: s. gelohen; W.: nhd. DW-
gelohezen* (1), glohzen, glotzen, mhd., sw. V.: nhd. flammend leuchten; Q.: Minneb (um 1340) (FB glohzen); E.: s. gelohen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 401b (glohzen)
gelohezen* (2), glohzen, mhd., st. N.: nhd. „Flammendes Leuchten“; Q.: Minneb (um 1340) (FB glohzen); E.: s. gelohezen* (1); W.: nhd. DW-
gelōnen, mhd., sw. V.: nhd. danken, belohnen, bezahlen, vergelten, heimzahlen; ÜG.: lat. retribuere PsM; Q.: PsM, Lilie, SHort (FB gelōnen), GenM (um 1120?), Nib, Parz, Tuch; E.: s. ge, lōnen; W.: nhd. (ält.) gelohnen, V., gelohnen, lohnen (verstärkt), DW 5, 3049; L.: Hennig (gelōnen)
gelōnet (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelohnt“; Vw.: s. un-; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB gelōnet); E.: s. gelōnen; W.: nhd. gelohnt, Adj., gelohnt, DW-
gelōnet*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. „gelohnt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, lōnet; W.: nhd. gelohnt, Adv., gelohnt, DW-; L.: FB 381a (ungelōnet)
gelop (1), mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. gelüb
gelop (2), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. geloup
gelōs 1, mhd., Adj.: nhd. frei, ledig; Q.: Urk (1262); E.: s. ge, lōs; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gelōs 56 [1262] 1 Bel.)
gelöschen, mhd., sw. V.: nhd. löschen (V.) (1); Hw.: s. geleschen; E.: s. ge, löschen, leschen; W.: nhd. DW-; R.: gelöschete schuoch: nhd. Saffianlederschuch; L.: Hennig (gelöschen)
geloschet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gelöscht“; Vw.: s. un-; E.: gelöschen; W.: nhd. DW-; L.: FB 381a (*ungeloschen)
geloschieren, mhd., sw. V.: nhd. „logieren“, unterkommen; Q.: Suol (FB geloschieren), Parz (1200-1210); E.: s. ge, loschieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geloschieren)
gelosen (1), mhd., sw. V.: nhd. anhören, zuhören, hören auf; Q.: SHort, Seuse (FB gelosen), Elis, Kolm, KvWPart, KvWSchwanr (1257/58), KvWTroj, PassI/II; E.: s. ge, losen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelosen)
gelosen (2), mhd., st. N.: nhd. Zuhören; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gelosen); E.: s. gelosen; W.: nhd. DW-
gelōsen, mhd., sw. V.: nhd. einlösen, auslösen, loswerden, sich befreien von, lossprechen, lösen von, einbüßen; Vw.: s. abe-, ūz-; Hw.: s. gelœsen; Q.: Vät, Ot (FB gelōsen), PassI/II, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. ge, lōsen; W.: nhd. (ält.) gelosen, V., gelosen, los werden, DW 5, 3050; L.: Hennig (gelōsen), WMU (gelōsen N73 [1265] 12 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gelōset (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geziert, geschmückt; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 129c (lōsen)
gelōset*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-, gelœset***; E.: s. gelœsen, gelōsen; W.: nhd. DW-
gelost, mhd., st. M., sw. M., st. F., st. N.: Vw.: s. gelust
geloste, mhd., st. F.: Vw.: s. gloste; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geloste)
geloubære*, gelouber, mhd., st. M.: nhd. „Gelober“, Gläubiger; Hw.: vgl. mnd. gelȫvære; Q.: Teichn (FB gelouber), KvWPart (um 1277); E.: s. gelouben; W.: nhd. (ält.) Gelober, M., Gelober, Versprecher, DW 5, 3048
geloubbære***, mhd., Adj.: nhd. „glaubbar“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, louben (1), bære (3); W.: nhd. DW-
geloubbrief 1, mhd., st. M.: nhd. „Glaubbrief“, Beglaubigungsschreiben; Hw.: vgl. mnd. gelōvebrēf; Q.: Urk (1297); E.: s. geloub, brief; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geloubbrief 2817 [1297] 1 Bel.)
geloube (1), giloube, gelouve, geloufē, gilouve, giloufē, gloub, gloube, glōb, mhd., st. F., sw. F., st. M., sw. M.: nhd. Glaube, Glaubwürdigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Glaubensbekenntnis, Aberglaube; ÜG.: lat. fides (F.) (1) BrTr, PsM, STheol, fides catholica STheol, symbolum STheol; Vw.: s. aber-, ketzer-, kristen-, misse-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelōve (1); Q.: Lei, Lucid, BrE (st. F.), Lei, Lucid, SGPr (sw. F.), Will (1060-1065), PsM, Lucid, TrSilv, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Berth, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, TvKulm, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, Gnadenl (sw. M.) (FB geloube), AntichrL, Bit, BrTr, Chr, Er, Freid, Gen (1060-1080), KvWEngelh, KvWSilv, ReinFu, Walth, Urk; E.: ahd. gilouba 138, F. (ō), sw. F. (n), Glaube, Glaubensbekenntnis; s. gilouben; W.: s. nhd. Glaube, M., Glaube, Vertrauen, Religion, DW 7, 7777; L.: Lexer 59b (geloube), Hennig (geloube), WMU (geloube 93 [1265] 8 Bel.)
geloube (2), mhd., sw. M.: nhd. „Gläubige“, Glaubender; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB geloube); E.: s. gelouben; W.: nhd. DW-
geloube*** (3), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelōve (3); E.: s. geloube; W.: nhd. DW-
geloubec, mhd., Adj.: Vw.: s. geloubic
geloubecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geloubicheit
geloubeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. geloubiclich
geloubeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. geloubiclīche
geloubehaft, gelouphaft, mhd., Adj.: nhd. „glaubhaft“, glaubend, gläubig, glaubwürdig, vertrauensvoll; Q.: RAlex, Gund (FB geloubehaft), Heimesf (1200-1210), Kröllwitz, KvWPant, Mai, RvEBarl, SchwSp; E.: s. ahd. giloubhaft* 1, Adj. (?), gläubig, rechtgläubig; s. gilouben, haft; W.: nhd. glaubhaft, Adj., glaubhaft, christlichen Glauben habend, gläubig, glaubwürdig, DW 7, 7885; L.: Lexer 59b (geloubehaft), Hennig (gelouphaft)
geloubehafte*, gelouphaft, mhd., Adv.: nhd. gläubig; E.: s. geloubehaft; W.: nhd. glaubhaft, Adv., glaubhaft, DW 7, 7885 (Adj.); L.: Hennig (gelouphafte)
geloubehaftic, geloubhaftic, mhd., Adj.: nhd. gläubig, glaubwürdig, zuverlässig; Q.: BibVor (FB geloubehaftic), Urk (1284); E.: s. geloube, haftic; W.: nhd. glaubhaftig, Adj., glaubhaftig, glaubhaft (erweitert), DW 6, 7888; L.: WMU (geloubehaftic 652 [1284] 14 Bel.)
geloubelich***, mhd., Adj.: Vw.: s. geloublich
geloubelichen***, mhd., Adv.: Vw.: s. geloublīchen
gelouben (1), gilouben, gelöuben, gilöuben, gelōben, gilōben, gelōven, gelōfen*, gilōven, gilōfen*, glöuben, glōben, glouben, mhd., sw. V.: nhd. glauben, für wahr halten, gläubig sein (V.), erlauben, verzichten, zutrauen, rücksichtsvoll sein (V.), vertrauen, trauen, entgegenkommen, folgen, sich enthalten (V.), verzichten auf, ablassen von, aufhören mit, aufgeben, sich trennen, befreien von, erwarten, denken von; ÜG.: lat. credere BrTr, PsM, STheol, desinere PsM, fidem percipere STheol, tradere STheol; Vw.: s. misse-; Hw.: vgl. mnd. gelȫven; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, LBarl, Ren, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, HTrist, Gund, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HistAE, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Gnadenl (FB gelouben), BdN, Berth, BrTr, Elis, Köditz, Kröllwitz, Krone, KvFuss, Laurin, Loheng, MF, Neidh, ReinFu, UvLFrd, UvZLanz, Winsb, WvRh, Urk; E.: ahd. gilouben 403, sw. V. (1a), glauben, vertrauen, zustimmen, aufgeben; germ. *galaubjan, V., glauben, vertraut machen?, zu Laub als „Lockmittel für das Vieh“?; s. gi, louben; W.: nhd. glauben, sw. V., glauben, vertrauen, meinen, DW 7, 7819; R.: vrouwe ir sult gelouben: nhd. Frau ihr müsst zugeben; R.: sich gelouben: nhd. aufhören mit; L.: Lexer 59b (gelouben), Lexer 394b (gelouben), Hennig (gelouben), WMU (gelouben 93 [1265] 54 Bel.)
gelouben (2), mhd., st. N.: nhd. „Glauben“ (N.); Q.: LvReg (1237-1252), Apk, EckhV (FB gelouben); E.: s. gelouben (1); W.: nhd. Glauben, st. N., Glauben (N.), DW-
gelouben (3), mhd., st. F.: nhd. Glauben (N.); Hw.: s. geloube; E.: s. gelouben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59b (gelouben)
gelouber, mhd., st. M.: Vw.: s. geloubære
geloubet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. belaubt; Vw.: s. wol-; Hw.: vgl. mnd. gelōvert; Q.: Brun (1275-1276), Minneb, Seuse (FB geloubet); E.: s. ge, louben (2); W.: nhd. (ält.) gelaubt, Adj., gelaubt, belaubt, DW 5, 2873
geloubge, mhd., sw. M.: Vw.: s. geloubige
geloubic, giloubic, geloubec, geloubech, giloubech, gelöubic, gilöubic, gelœbic, gilœbic, glöubic, gloubec, mhd., Adj.: nhd. glaubend, gläubig, glaubwürdig, rechtgläubig, überzeugt, ergeben (Adj.), vertrauensvoll; ÜG.: lat. fidelis PsM; Vw.: s. bī-, halp-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelȫvich; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, ErzIII, HlReg, Enik, SGPr, Apk, WvÖst, EckhV, BibVor, BDan, KvHelmsd, EvB, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl (FB geloubec), BdN, Chr, Elis, JTit, KvWPant, KvWSilv, OrtnAW, PassI/II, RvEBarl, RvEGer, WolfdA, WvRh, Urk; E.: ahd. giloubīg 45, Adj., gläubig, getreu; s. gilouben; W.: nhd. gläubig, Adj., gläubig, religiösen Glauben habend, vertrauend, überzeugt, DW 7, 7890; R.: geloubic sīn: nhd. gläubig sein (V.), glauben; L.: Lexer 59b (geloubec), Hennig (geloubec), WMU (geloubic 173 [1272] 14 Bel.)
geloubicheit*, geloubecheit, mhd., st. F.: nhd. Gläubigkeit; Vw.: s. un-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geloubecheit); W.: s. nhd. Gläubigkeit, F., Gläubigkeit, DW 7, 7903
geloubiclich***, mhd., Adj.: nhd. „gläubiglich“, gläubig; E.: s. geloubic, lich, gelouben; W.: nhd. DW-
geloubiclīche*, geloubeclīche, mhd., Adv.: nhd. „gläubiglich“, gläubig; Q.: Teichn (FB geloubeclīche), Wh (um 1210); E.: s. gelouben; W.: nhd. DW-
geloubige*, geloubge, mhd., sw. M.: nhd. „Gläubige“, Gläubiger, Glaubender; ÜG.: lat. fidelis (M.) BrTr; Vw.: s. kristen-; Hw.: vgl. mnd. gelȫviger; Q.: ErzIII (1233-1267), EckhV, Tauler (FB geloubege), BrTr; E.: s. gelouben; W.: nhd. (ält.) Gläubige, M., Gläubige, DW 7, 7900
gelöubisch, glöubisch, mhd., Adj.: nhd. gläubig, rechtgläubig; Hw.: vgl. mnd. gelȫvisch; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gelouben, isch; W.: nhd. (ält.) gläubisch, glaubisch, Adj., gläubisch, glaubisch, abergläubisch, DW 7, 7904; L.: Hennig (gelöubisch)
geloublich, geloubelich*, gelouplich, gelöuplich, geglœplich, mhd., Adj.: nhd. „glaublich“, wahrscheinlich, glaubwürdig, gläubig; ÜG.: lat. credibilis PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelöflīk (2); Q.: PsM (vor 1190), Apk, EckhII, EckhV, JvFrst, Tauler (FB geloublich), ErnstD, ReinFu, RvEBarl; E.: ahd. giloublīh* 13, Adj., „glaublich“, glaubwürdig, glaubhaft, wahrscheinlich; s. gilouben, līh (3); W.: nhd. (ält.) glaublich, gläublich, Adj., glaublich, gläublich, DW 7, 7905; R.: geloublicher stīc: nhd. Weg des Glaubens; L.: Lexer 59b (geloublich), Hennig (gelouplich)
geloublīche, mhd., Adv.: nhd. „glaublich“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB geloublīche); E.: s. gelouben; W.: nhd. glaublich, gläublich, Adv., glaublich, gläublich, DW 7, 7905 (Adj.)
geloublīchen*, geloubelichen*, gelouplīchen, mhd., Adv.: nhd. „glaublich“, vertrauensvoll; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gelöflīken (1); Q.: OrtnAW, Wh (um 1210); E.: s. gelouben, geloublich; W.: s. nhd. (ält.) glaublich, gläublich, Adv., glaublich, gläublich, DW 7, 7905 (Adj.); L.: Hennig (gelouplīchen)
geloubsam, mhd., Adj.: nhd. glaubwürdig, zuverlässig, beglaubigt; Hw.: vgl. mnd. gelōfsam; Q.: WvRh, Urk (1252); E.: s. gelouben; W.: nhd. (ält.) glaubsam, Adj., glaubsam, glaubwürdig, beglaubigt, DW 7, 7912; L.: Lexer 59c (geloubsam), WMU (geloubsam 26 [1252] 7 Bel.)
geloubsame, mhd., st. F.: nhd. Beglaubigung, Bekräftigung; Q.: Urk (1280); E.: s. gelouben; W.: s. nhd. (ält.) Glaubsami, F., Glaubsami, DW 7, 7913; L.: Lexer 59c (geloubsame), WMU (geloubsame 432 [1280] 15 Bel.)
geloubwirdic 1, mhd., Adj.: nhd. glaubwürdig, zuverlässig; Hw.: vgl. mnd. gelōfwērdich; Q.: Urk (1276); E.: s. geloub, wirdic; W.: nhd. glaubwürdig, Adj., glaubwürdig, DW 7, 7914; L.: WMU (geloubwirdic 295 [1276] 1 Bel.)
gelouc, mhd., st. M.: nhd. Lohe, Flamme; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ge, louc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelouc)
geloufe, mhd., st. N.: nhd. Gelaufe, Anlauf; Hw.: vgl. mnd. gelōp; Q.: Chr, Lexer (1337); E.: s. ge, loufen; W.: nhd. Gelaufe, Geläufe, N., Gelaufe, Geläufe, Laufen (N.), DW 5, 2874; L.: Lexer 59c (geloufe)
geloufen, mhd., st. V.: nhd. laufen, gelangen zu, treiben an; Vw.: s. ūf-; Q.: EvSPaul, Tauler (FB geloufen), KvWEngelh (vor 1260), MarLegPass, PassIII, Virg; E.: s. ge, loufen; W.: nhd. (ält.) gelaufen, V., gelaufen, laufen (verstärkt), DW 5, 2874; L.: Hennig (geloufen)
geloufet***, gelouft***, mhd., Adj.: nhd. „(?)“; E.: s. geloufen; W.: nhd. DW-
geloufte, mhd., sw. M.: nhd. Mitläufer, Anhänger, Kumpan; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Neidh; E.: s. geloufen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (geloufte), Hennig (geloufte)
gelougen, mhd., sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, abwenden; E.: s. ge, lougen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelougen)
gelougenen, mhd., sw. V.: nhd. leugnen; Hw.: s. geloukenen; Q.: Enik, HvBurg, HvNst, Apk (FB gelougenen), Herb, Kchr (um 1150), PassIII, Rab, StRPrag, Vintl; E.: s. ge, lougenen; W.: nhd. DW-
geloukenen, mhd., sw. V.: nhd. leugnen, verleugnen, abwenden; Hw.: s. gelougenen; E.: s. ge, lougen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelougen)
geloup (1), mhd., Adj.: nhd. belaubt; Q.: RWchr (um 1254) (FB geloup); E.: s. ge, loup; W.: s. nhd. (ält.) gelaubt, Adj., gelaubt, belaubt, DW 5, 2873; L.: Lexer 59c (geloup), Hennig (geloup)
geloup (2) 10, gelōp, mhd., st. M., st. N.: nhd. Erlaubnis, Genehmigung, Zustimmung, Verpflichtung, Versprechen; Hw.: vgl. mnd. gelōf; Q.: Urk (1261); E.: s. ge, loup (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (geloup 51 [1261] 10 Bel.)
gelouphaft, mhd., Adj.: Vw.: s. geloubehaft
gelouphafte, mhd., Adv.: Vw.: s. geloubehafte
gelouplich, gelöuplich, geglœplich, mhd., Adj.: Vw.: s. geloublich
gelouplīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. geloublīchen
gelouve, mhd., st. M., sw. M., st. F., sw. F.: Vw.: s. geloube
geloven, mhd., sw. V.: Vw.: s. geloben
gelōven, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelouben
gelōz..., gelœz, mhd.: Vw.: s. gelāz...
gelpf (1), gelf, gelph, mhd., st. N.: nhd. lautes Tönen, Lärm, Fröhlichkeit, Spott, Hohn, Übermut, Geschrei, Gebrüll, Prahlerei, Macht; Hw.: vgl. mnd. gelp (1); Q.: Kchr (um 1150), LAlex, Mar, LBarl, GTroj (st. M.) (FB gelf), Bit, Hartm, Helbl, JTit, Kudr, KvWTroj, MarHimmelf, Neidh, Nib, Rol, Walth; E.: ahd. gelpf (1) 4, gelph, st. M. (a?), st. N. (a?), Geschrei, Prahlerei, Prunksucht; germ. *gelpa-, *gelpam, st. N. (a), Prahlerei; s. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelpf), Hennig (gelf)
gelpf (2), gelf, gelph, mhd., Adj.: nhd. glänzend, leuchtend, von heller Farbe seiend, gelb, hell, munter, fröhlich, übermütig, frech; Hw.: vgl. mnd. gelp (1); Q.: Ot, TvKulm, Hawich, Teichn (FB gelf), Bit, Hartm, Helbl, JTit, Kudr, KvWTroj, MarHimmelf, Neidh, Nib, Rol (um 1170), Walth, Wig; E.: ahd. gelpf* (2) 1, gelph*, Adj., prahlerisch, eitel, verkehrt?, verdreht?, dünkelhaft?; germ. *gelpa-, *gelpaz, Adj., anmaßend, überheblich, übermütig; s. idg. *gʰel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelpf), Lexer 394a (gelpf), Hennig (gelf)
gelpfe (1), gelphe, gelfe, mhd., st. F.: nhd. Glanz, Pracht, Hilfsbereitschaft, Bereitschaft, Eifer; Hw.: s. gelfe; Q.: Heimesf (1200-1210), Brun, Ot (FB gelfe), Berth; E.: s. gelf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelfe, gelpfe), Hennig (gelpfe)
gelpfe (2), gelfe, mhd., sw. M.: nhd. „(?)“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gelfe); E.: s. gelpfen; W.: nhd. DW-
gelpfe*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ge-*; E.: s. gelpfen; W.: nhd. DW-
gelpfen (1), gelfen, mhd., st. V.: nhd. tönen, schreien, bellen, übermütig sein (V.), prahlen, fröhlich sein (V.), verkünden; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. gelven; Q.: SHort, HvNst, FvS, MinnerI, MinnerII, Stagel (FB gelfen), Bit, Virg (2. Hälfte 13. Jh.), WolfdD; E.: s. gelpf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 58c (gelpfen), Hennig (gelfen)
gelpfen* (2), gelfen, mhd., st. N.: nhd. Glänzen, Glanz, Schimmer; Vw.: s. wider-; Q.: FvS, JvFrst2 (FB gelfen), Malag, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. gelpf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394a (gelfen)
gelpfheit, gelfheit, gelphheit, mhd., st. F.: nhd. Glanz, Pracht; Q.: Wh (um 1210); E.: ahd. gelpfheit 4, gelphheit*, st. F. (i), Prahlerei, Hochmut, Anmaßung, Übermut; s. gelpf, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394a (gelfheit), Hennig (gelpfheit)
gelpfrōt*, gelfrōt, mhd., Adj.: nhd. glänzend rot; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gelfrōt); E.: s. gelpf, rōt; W.: nhd. DW-
gelpfwort*, gelfwort, mhd., st. N.: nhd. übermütige Rede; Q.: RWh (1235-1240) (FB gelfwort); E.: s. gelpf, wort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394a (gelfwort)
gelph (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gelpf (1)
gelph (2), mhd., Adj.: Vw.: s. gelpf (2)
gelreit, mhd., Adj.: nhd. goldgelockt; E.: s. gel, reit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelreit)
gels, mhd., st. M.: nhd. Schall, Geplätscher; E.: s. gellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gels)
gelsen, mhd., sw. V.: nhd. gellen, schreien, jaulen; Vw.: s. er-; Hw.: s. gelsteren; Q.: WvÖst (1314) (FB gelsen), Bald, BdN, Suchenw; E.: s. gellen; W.: nhd. (ält.) gelsen, V., gelsen, gellen, heulen, schreien, lachen, summen, DW 5, 3052; L.: Lexer 59c (gelsen), Hennig (gelsen)
gelster, mhd., Adj.: nhd. laut erklingend, hell; Q.: Herb (1190-1200); E.: s. gellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelster), Hennig (gelster)
gelsteren*, gelstern, mhd., sw. V.: nhd. gellen, schreien; Vw.: s. er-; Hw.: s. gelsen; Q.: GTroj (FB gelstern), Barth (Ende 12. Jh.); E.: s. gelsen; W.: nhd. (ält.) gelstern, V., gelstern, schreien, heulen, husten, DW 5, 3053; L.: Lexer 59c (gelstern)
gelstern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelsteren*
gelsuht, gelesuht, mhd., st. F.: nhd. Gelbsucht; Hw.: vgl. mnd. gēlsucht; Q.: BdN, Berth, Gen (1060-1080); E.: ahd. gelosuht* 42, gelewesuht*, st. F. (i), Gelbsucht; s. gelo, suht; W.: nhd. Gelsucht, F., Gelsucht, Gelbsucht, Krankheit die sich durch gelbe Farbe verrät, DW 5, 3053, vgl. DW 5, 2888 (Gelbsucht); L.: Lexer 59c (gelsuht), Hennig (gelsuht)
gelsühtic, mhd., Adj.: nhd. gelbsüchtig, aussätzig; Hw.: vgl. mnd. gēlsüchtich; Q.: BdN, Berth (um 1275); E.: ahd. gelosuhtīg* 5, Adj., gelbsüchtig; s. gelo, suhtīg; W.: nhd. gelbsüchtig, Adj., gelbsüchtig, DW 5, 2889; L.: Hennig (gelsühtic)
gelt, mhd., st. N., st. M., st. F.: nhd. Bezahlung, Einkunft, Vergeltung, Einkommen, Schuldforderung, Geld, Rente, Preis, Wert, Ertrag, Gülte, Kaufpreis, Schadensersatz, Geldschuld, geschuldetes Geld, finanzielle Notlage, Bargeld, Besitz, Lohn, Erlös, Gewinn, Anteil, Einsatz, Abgabe, Zins, Schuld, Rückzahlung, Ersatz, Entschädigung, Wiedergutmachung, Bürge; ÜG.: lat. retributio PsM; Vw.: s. abe-, arzāt-, bade-, bette-, bōzen-, bōz-, brief-, bū-, buoz-, burcreht-, dienest-, dinc-, dinkel-, eier-, elder-, ent-, erbe-, ēwe-*, gater-, gegen-, haber-, herren-, hert-, holz-, houben-, houbet-, huobe-, huoren-, hūs-, in-, jārge-, kappen-, kæse-, kernen-, kirchen-, klage-, korn-, kost-, kouf-, lant-, lege-, lēhen-, messe-, minne-, mül-, münz-, opfer-, ōster-, pfenninc-, rade-, regel-, riht-, riute-, rocken-, schaz-, schou-, silber-, slage-, sloz-, stal-, stant-, stege-, strāf-, sunder-, swīn-, toten-, tōten-, tranc-, trinc-, trunc-, über-, ūf-, un-, under-***, vasten-*, versen-, visch-, vrōn-*, vrōne-, vruht-, vuoz-, wache-, wāge-, waht-, walt-, wege-, wehsel-, weizen-, weiz-, wer-, wette-, widem-, wider-, wige-, willen-, wīn-, wise-, wochen-, wüest-, zehende-, zer-, zins-, zirkel-, zunft-, zuo-, zwi-; Hw.: vgl. mnd. gelt; Q.: PsM, RWh, RWchr, Enik, GTroj, HvNst, Apk, Ot, EckhV, Tauler, Schachzb, WernhMl, (st. M.) ErzIII, Kreuzf, HvBurg, Teichn, (st. N.), Mar (1172-1190), Ren, RWchr5, StrAmis, ErzIII, DvAPat, DSp, Brun, SGPr, HTrist, FvS, EvA, Seuse (FB gelt), Chr, Dietr, Er, Herb, Krone, KvWTroj, Loheng, Martina, PassIII, SchwSp, SSp, StrDan, Suchenw, Walberan, WälGa, Wib, WvE, Urk; E.: ahd. gelt 30, st. N. (a), Entgelt, Zins, Lohn, Opfer; germ. *gelda-, *geldam, st. N. (a), Entgelt, Lohn, Gabe; s. idg. *gʰeldʰ-?, V., entgelten? (nur germ. und slaw.), Pokorny 436 (*geltō); W.: nhd. Gelt, M., N., Gelt, Geld, DW 5, 3053, vgl. DW 5, 2889 (Geld); R.: wīzez gelt: nhd. „Weißgeld“, Silbergeld; R.: zu dem gelte: ÜB.: lat. in retribuendo PsM; L.: Lexer 59c (gelt), Hennig (gelt), WMU (gelt 17 [1251] 1190 Bel.); Son.: SSp mnd.?
geltære, gelter, mhd., st. M.: nhd. Schuldner, Gläubiger, Gutachter; Vw.: s. selp-, un-*; Hw.: vgl. mnd. geldære; Q.: RWchr5, Enik, Teichn (FB geltære), Iw (um 1200), RhMl, SchwPr, StRMeran, Urk; E.: s. gelt; W.: nhd. (ält.) Gelter, M., Gelter, Zahler, Schuldner, Gläubiger, DW 5, 3096; L.: Lexer 59c (geltære), Hennig (gelter), WMU (geltære 935 [1287] 6 Bel.)
geltbrief, mhd., st. M.: nhd. Schuldbrief; E.: s. gelt, brief; W.: nhd. Geldbrief, M., Geldbrief, Urkunde über eine geschehene Zahlung, Schuldverschreibung, DW 5, 2909; L.: Lexer 59c (geltbrief)
gelte*** (1), mhd., sw. M.: nhd. Geltender, Gelter, Zahler; Vw.: s. zins-; E.: s. gelt; W.: nhd. DW-
gelte*** (2), mhd., Adj.: nhd. bezahlend; E.: s. gelt; W.: nhd. DW-
gelte*** (3), mhd., Adv.: nhd. bezahlend; Vw.: s. zwi-; E.: s. gelt; W.: nhd. DW-
gelte (4), mhd., sw. F.: nhd. „Gelte“, Gefäß, Behälter für Flüssigkeiten, Holzgefäß, schalenförmiges Gefäß, bauchiges Trinkgeschirr; Vw.: s. bier-, wazzer-; Hw.: vgl. mnd. gelte (1); Q.: SHort (FB gelte), Chr, StRMeran, Urk (1286); E.: ahd. gellita 26, gellida, sw. F. (n), Gelte, Eimer, Kübel, Gefäß; s. lat. galeta, galleta, F., Schüssel, Gefäß, Kluge s. u. Gelte; nach Lexer von gr. κάλαθος (kálathos), M., geflochtener Handkorb; verwandt mit idg. *kolə-, *klō-, V., spinnen?, Pokorny 611?; Herkunft nach Niermeyer von mlat. galo, Sb., Flüssigkeitsmaß; letztlich keltischer Herkunft, Gamillscheg 1, 465a; W.: nhd. Gelte, F., Gelte, Gefäß, DW 5, 3062; L.: Lexer 59c (gelte), WMU (gelte 801 [1286] 6 Bel.)
gelte (5), mhd., sw. M.: nhd. Schuldner, Gläubiger; Vw.: s. selp-; Hw.: vgl. mnd. gelde (3); Q.: Just, Martina, Urk (1251); E.: s. gelt; W.: nhd. (ält.) Gelte, M., Gelte, Gläubiger, Schuldner, DW 5, 3062; L.: Lexer 59c (gelte), WMU (gelte 18 [1251] 9 Bel.)
geltec, mhd., Adj.: Vw.: s. geltic
gelteli, mhd., st. N.: nhd. Gefäß; E.: s. gelte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelteli)
geltelīn, mhd., st. N.: nhd. „Geltelein“, kleines Gefäß; Q.: Stagel (um 1350) (FB geltelīn), Tuch; E.: s. gelte, līn; W.: nhd. DW-
gelten, gelden, kelten, mhd., st. V.: nhd. gelten, zustehen, Ersatz leisten, Schulden zahlen, zu einer Zahlung oder Leistung verpflichtet sein (V.), gültig sein (V.), gehen um, bezahlen, kaufen, erbringen, als Ertrag abwerfen, unterhalten (V.), den Unterhalt für etwas erbringen, Zahlung leisten, entgelten lassen, zurückzahlen, ersetzen, erstatten, vergelten, heimzahlen, zurückgeben, entschädigen, entschädigen für, büßen, büßen für, kosten (V.) (1), wert sein (V.), einsetzen, belohnen, erwidern, einbringen, entgelten, eintragen, Einkünfte bringen, helfen, wirksam sein (V.); ÜG.: lat. comparare BrTr, exsolvere PsM, persolvere BrTr, reddere BrTr, STheol, retribuere PsM, solvere PsM; Vw.: s. abe-, drī-, en-, ent-, er-, ge-, misse-, über-, under-*, vol-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gelden (1); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Ksk, PsM, Albert, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, StrDan, ErzIII, LvReg, Enik, Lilie, DSp, SGPr, GTroj, Gund, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, EckhIII, BDan, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB gelten), BrTr, Chr, Eracl, Iw, JTit, KchrD, Krone, KvWTroj, Loheng, Parz, PassIII, Rab, ReinFu, SSp, Teichn, UrbHabsb, Walth, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. geltan* 64, st. V. (3b), entgelten, vergelten, zahlen, büßen; germ. *geldan, *gelþan, st. V., gelten, entgelten, vergelten, erstatten, entrichten; idg. *gʰeldʰ-?, V., entgelten? (nur germ. und slaw.), Pokorny 436 (*geltō); W.: nhd. gelten, st. V., gelten, wert sein (V.), gültig sein (V.), entrichten, DW 5, 3066; L.: Lexer 59c (gelten), Lexer 394b (gelten), Hennig (gelten), WMU (gelten 2 [1227] 1135 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gelter, mhd., st. M.: Vw.: s. geltære
gelthaft, mhd., Adj.: nhd. zahlbar, schuldpflichtig, steuerpflichtig, verschuldet, zahlungsunfähig, zur Zahlung verpflichtet, fällig; Hw.: s. gelten, gelthaftic; vgl. mnd. gelthaft; Q.: StRAugsb (1276), Urk; E.: s. gelten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelthaft), WMU (gelthaft 634 [1284] 3 Bel.)
gelthaftic, mhd., Adj.: nhd. zahlbar, schuldpflichtig, steuerpflichtig; Hw.: vgl. mnd. gelthaftic; E.: s. gelt, haftic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (helthaft)
geltherre, mhd., sw. M.: nhd. „Geldherr“, Gläubiger; Hw.: vgl. mnd. gelthēre; Q.: StRHeiligenst (1335); E.: s. gelt, herre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (geltherre)
gelthuon, mhd., st. N.: nhd. Zinshuhn; Q.: DSp (um 1275) (FB gelthuon), SchwSp; E.: s. gelt, huon; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelthuon)
geltic, geltec, mhd., Adj.: nhd. zahlend, Ersatz leistend, wiedergutmachend; Q.: Wh (um 1210); E.: s. gelt; W.: nhd. (ält.) geltig, Adj., geltig, DW 5, 3098; L.: Lexer 59c (geltec), Hennig (geltic)
geltliute, mhd., st. M. Pl.: nhd. „Geldleute“, Schuldner; Q.: EvB (1340) (FB geltliute); E.: s. gelt, liute; W.: nhd. DW-
geltnisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. galtnisse
geltnus***, mhd., st. F.: Vw.: s. ent-; E.: s. gelt, gelten; W.: s. nhd. (ält.) Geltnis, F., N., Geltnis, Entgelt, gezahlte, Buße, Entschädigung, DW 5, 3098
geltnüsse, mhd., st. F.: Vw.: s. galtnüsse
geltschulde, geltschult, mhd., st. F.: nhd. Geldschuld, geschuldetes Geld; Hw.: vgl. mnd. geltschülde; Q.: KvHelmsd (FB geltschult), Chr, Just, Urk (1262); E.: s. gelt, schulde; W.: nhd. Geldschuld, N., Geldschuld, DW 5, 2921; L.: WMU (geltschult N10 [1262] 5 Bel.)
geltschuldec, mhd., Adj.: Vw.: s. geltschuldic
geltschuldic*, geltschuldec, mhd., Adj.: nhd. Geld schuldend, Schulden habend; Q.: PsMb (um 1350) (FB geltschuldic); E.: s. gelt, schulde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (geltschuldec)
geltschult, mhd., st. F.: Vw.: s. geltschulde
geltstoc, mhd., st. M.: nhd. „Geldstock“; Hw.: vgl. mnd. geltstoc; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB geltstoc); E.: s. gelt, stoc; W.: nhd. (ält.) Geldstock, M., Geldstock, hohler Stock oder Stamm, der aufgestellt wurde um eingelegte Geldgaben darin zu sammeln, DW 5, 2923
geltswīn, mhd., st. N.: nhd. „Geltschwein“, unfruchtbares Schwein (?); Q.: DSp (um 1275) (FB geltswīn), SchwSp; E.: s. gelte (2), swīn; W.: nhd. DW-
geltunge, mhd., st. F.: nhd. „Geltung“, Vorkaufsrecht; Vw.: s. ver-, wider-; Hw.: vgl. mnd. geldinge; E.: s. gelten; W.: nhd. (ält.) Geltung, F., Geltung, Bezahlung, DW 5, 3098
gelüb, mhd., st. N., st. F.: nhd. Zustimmung, Verpflichtung, Versprechen; Hw.: s. gelübe; Q.: HvNst (FB gelübe), Urk (1269); E.: s. geloben; W.: nhd. (ält.) Gelüb, F., N., Gelüb, Gelübde, DW 5, 3099; L.: WMU (gelüb 130 [1269] 58 Bel.)
gelübde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gelübede
gelübden***, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelübeden
gelübdic, mhd., Adj.: Vw.: s. gelüptic
gelube, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gelübe
gelübe, gelube, mhd., st. F., st. N.: nhd. Versprechen, Gelöbnis, Billigung, Genehmigung; Hw.: s. gelüb; vgl. mnd. gelōve (2); Q.: Mai, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. gelübede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelübe); Son.: SSp mnd.?
gelübede, gelübde, gelubde, geliubde, gelobede, globede, glubede, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gelübde, Gelöbnis, Zusage, Verpflichtung, Versprechen, Treueversprechen, Verheißung, Vertrag; ÜG.: lat. foedus (N.) PsM, pactum PsM, promissum STheol, votum STheol, vovere (= gelübede tuon) STheol; Hw.: vgl. mnd. gelȫvede; Q.: Secr, HvBurg, HvNst, Seuse (FB gelübede), Bit, Elis, Erinn, Glaub (1140-1160), Hartm, Heimesf, Herb, KchrD, Krone, KvWTroj, Mai, MarLegPass, Parz, PassI/II, PsM, Ren, STheol, Trist, UvZLanz, Wh, Urk; E.: s. ahd. gilubida* 10?, st. F. (ō), Übereinstimmung, Übereinkunft, Annahme; s. gilobōn; W.: nhd. Gelübde, N., Gelübde, Billigung, Vertrag, DW 5, 3099; L.: Lexer 59c (gelübede), Hennig (gelübede), WMU (gelübede 102 [1267] 391 Bel.)
gelübeden***, gelübden***, mhd., sw. V.: nhd. geloben, ein Gelübde ablegen; Vw.: s. ver-; E.: s. gelübde; W.: nhd. (ält.) gelübden, V., gelübden, Gelübde geben, schwören, DW 5, 3107; L.: WMU (vergelübden 2815 [1297] 1 Bel.)
gelüben, mhd., sw. V.: nhd. versprechen, versichern; ÜG.: lat. votum emittere STheol, vovere STheol; Hw.: s. geloben; vgl. mnd. gelȫven; Q.: STheol, Seuse (FB gelüben), Tuch, Urk (1291); E.: s. geloben, sw. V., geloben; W.: nhd. (ält.) gelüben, V., gelüben, geloben, DW 5, 3108; L.: Hennig (geloben), WMU (gelüben 1436 [1291] 2 Bel.)
gelübnis, mhd., st. N.: nhd. Versprechen, Bekräftigung, Bestätigung; Q.: FvS, PsMb (FB gelüpnus), Chr, Vintl, Urk (1299); E.: s. gelübede, geloben; W.: nhd. (ält.) Gelübnis, F., N., Gelübnis, Gelöbnis, DW 5, 3108; L.: Lexer 394b (gelübnis), WMU (gelüpnus 3467 [1299] 1 Bel.)
gelübschafte, mhd., st. F.: nhd. Gelöbnis, Versprechen; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gelübschafte); E.: s. gelüb, schafte, geloben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelübschafte)
gelūch, glouch, glūch, mhd., Adj.: nhd. glänzend, hell, bläulich schimmernd, geschwollen, aufgedunsen; Hw.: vgl. mnd. glū; Q.: Hiob (FB gelūch), Krone (um 1230), NvJer; E.: vgl. ahd. gilūh 2, glūh*, Sb. (?), grauer Star; W.: vgl. nhd. (ält.) glauch, Adj., glauch, glänzend, leer, derb, DW 7, 7921; L.: Lexer 59c (gelūch)
gelucke***, mhd., Adj.: Vw.: s. gelücke*** (2)
gelücke (1), gelück, geluck, gelucke, glück, gluck, glücke, mhd., st. N.: nhd. Glück, Seligkeit, Geschick, Zufall, Chance, Beruf, Lebensunterhalt, Heil, Segen, Erfolg, Los, Schicksal, Auftrag; Vw.: s. āventiur-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelücke; Q.: LAlex (1150-1170), LBarl, RAlex, RWchr, ErzIII, Enik, SGPr, HTrist, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, HvBer, HistAE, MinnerII, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gelücke), Bit, Freid, Greg, JTit, Krone, Kudr, KvWEngelh, KvWTroj, Neidh, PassI/II, Urk; E.: s. ge, lücke; W.: nhd. Glück, N., Glück, DW 8, 226; L.: Lexer 394b (gelücke), Hennig (gelück), WMU (gelücke N746 [1296] 2 Bel.)
gelücke*** (2), gelucke***, mhd., Adj.: nhd. glücklich; Vw.: s. un-; E.: s. gelücke; W.: nhd. DW-
gelückede, mhd., st. N.: nhd. „Glück“; Vw.: s. un-; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelückede); E.: s. gelücke (1); W.: nhd. DW-
gelückederat, mhd., st. N.: nhd. „Glücksrad“; Hw.: s. gelückerat; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelückederat); E.: s. gelückede, rat; W.: nhd. DW-
gelückehaben*** (1), mhd., sw. V.: nhd. „Glück haben“; E.: s. gelücke, haben; W.: nhd. DW-
gelückehaben (2), mhd., st. N.: nhd. „Glück Haben“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gelückehaben); E.: s. gelücke, haben; W.: nhd. DW-
gelückelich***, geluckelich***, mhd., Adj.: nhd. „glücklich“; Hw.: vgl. mnd. gelückelīk; E.: s. gelücke, lich; W.: nhd. glücklich, Adj., glücklich, DW 8, 307
gelückeliche*, geluckelīche, mhd., Adv.: nhd. glücklich; Hw.: vgl. mnd. gelückelīke; Q.: Chr, En (1187/89); E.: s. gelücke, liche; W.: nhd. glücklich, Adv., glücklich, DW 8, 307; L.: Hennig (geluckelīche)
gelücken (1), glücken, mhd., sw. V.: nhd. glücken, gelingen, glücken mit; Vw.: s. misse-, un-; Hw.: vgl. mnd. gelücken; Q.: MinnerII (FB gelücken), Aneg (um 1173), KvWEngelh; E.: s. gelücke; W.: nhd. glücken, sw. V., glücken, sich zufällig ereignen, DW 8, 284; L.: Lexer 59c (gelücken), Hennig (gelücken)
gelücken (2), mhd., sw. V.: nhd. locken; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gelücken); E.: s. ge, lücken (?), locken; W.: nhd. DW-
gelückerat, gelückrat, mhd., st. N.: nhd. Glücksrad; Hw.: s. gelückederat; vgl. mnd. gelückerat; Q.: HvNst (um 1300), MinnerI, Seuse (FB gelückrat), Ring; E.: s. gelücke, rat; W.: s. nhd. Glücksrad, N., Glücksrad, DW-; L.: Lexer 59c (gelückerat)
gelückesælec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelückesælic
gelückesælic*, gelücksæslic, gelückesælec, mhd., Adj.: nhd. glückselig; Hw.: vgl. mnd. gelückesālich; Q.: HistAE (1338-1345) (FB gelücksælic), Kirchb; E.: s. gelück, sælic; W.: nhd. glückselig, Adj., glückselig, DW 8, 333; L.: Lexer 394b (gelückesælec)
geluckhaft, mhd., Adj.: Vw.: s. gelückhaft
gelückhaft, geluckhaft, glückhaft, gluckhaft, mhd., Adj.: nhd. „glückhaft“, gesegnet; Hw.: s. gelückhaft; Q.: MinnerI, Teichn (FB gelückhaft), MNat (um 1300); E.: s. gelücke; W.: nhd. glückhaft, Adj., glückhaft, DW 8, 298; L.: Hennig (geluckhaft)
gelückhaftec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelückhaftic
gelückhaftic*, gelückhaftec, mhd., Adj.: nhd. „glückhaft“; Hw.: vgl. mnd. gelückehaftich; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gelückhaftec); E.: s. gelück, haftic; W.: nhd. (ält.) glückhaftig, Adj., glückhaftig, glücklich, DW 8, 301
geluckic, mhd., Adj.: Vw.: s. gelückic
gelückic***, geluckic, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gelücke; W.: nhd. (ält.) glückig, Adj., glückig, DW 8, 306
gelückrat, mhd., st. N.: Vw.: s. gelückerat
gelücksælic, mhd., Adj.: Vw.: s. gelückesælic
gelücksamic***, mhd., Adj.: nhd. „gelücksam“; Hw.: vgl. mnd. gelückesāmich; E.: s. gelück; W.: nhd. DW-
gelücksamicheit*, gelücksamecheit, mhd., st. F.: nhd. „Glücksamheit“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gelücksamecheit); E.: s. gelück, samicheit; W.: nhd. (ält.) Glücksamigheit, F., Glücksamigheit, Glücksamkeit, DW 8, 326
geludem, mhd., st. N.: Vw.: s. geludeme
geludeme, geludme, gelüdme, geludem, mhd., st. N.: nhd. Geschrei, Lärm, Getöse, Versuchung; Q.: Vät, WvÖst, TvKulm, Hiob, EvB, Cranc (FB geludeme), ErnstD, EvBeh, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), OrtnAW, PassI/II; E.: s. ge, ludeme; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (geludeme), Hennig (geludme)
gelūgen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geluogen
gelūhte, mhd., st. N.: nhd. Glanz, Leuchten (N.), Helligkeit; Hw.: vgl. mnd. gelüchte; E.: s. ge, liehten; W.: s. nhd. (ält.) Geleuchte, N., Geleuchte, Beleuchtung, Licht, DW 5, 3011; L.: Hennig (gelūhte)
gelūnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelaunt; E.: s. ge, lūnen; W.: s. nhd. gelaunt, Adj., gelaunt, in einer gewissen Laune seiend, in einer gewissen Stimmung seiend, DW 5, 2876; L.: Lexer 131a (gelūnet)
gelunge, mhd., st. N.: nhd. Lunge; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ge, lunge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelunge)
geluoderen*, geluodern, mhd., sw. V.: nhd. reizen, verlocken; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geluodern); E.: s. ge, luoderen; W.: nhd. DW-
geluogen, gelūgen, mhd., sw. V.: nhd. schauen, forschen nach; Vw.: s. darzuo-, īn-; Q.: LvReg, Parad, EvSPaul (FB geluogen), Herb (1190-1200), KvWEngelh, Neidh; E.: s. ge, luogen; W.: s. nhd. lugen, sw. V., lugen, DW-; L.: Hennig (geluogen)
gelüpnus, mhd., st. F.: Vw.: s. gelübnis
gelüpnüsse, mhd., st. F.: nhd. Eheversprechen; Hw.: s. gelüpnus, gelübnis; E.: s. gelouben, geloben (?); W.: s. nhd. (ält.) Gelübnis, F., N., Gelübnis, Gelöbnis, DW 5, 3108; L.: Lexer 59c (gelüpnüsse)
geluppe, mhd., st. N.: Vw.: s. gelüppe
gelüppe, geluppe, mhd., st. N.: nhd. Gift, Zaubersalbe; Q.: HTrist, SHort, MinnerI, SAlex (FB gelüppe), Eilh (1170-1190), Kolm, KvWPart, KvWTurn, Martina, NvJer, Parz, Renner; E.: s. ge, lüppe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 59c (gelüppe), Hennig (gelüppe)
gelüppet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. vergiftet, verfälscht; Q.: HTrist (1285-1290), HistAE, SAlex (FB gelüppet); E.: s. gelüppe; W.: nhd. (ält.) gelüpt, Adj., gelüpt, vergiftet, DW 5, 3110; R.: gelüppeter eid: nhd. doppelsinniger Reinigungseid; L.: Lexer 424c (gelüppet)
gelüptic, gelübdic, mhd., Adj.: nhd. gebunden, an ein Versprechen gebunden; Q.: Urk (1293); E.: s. gelübede; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gelüptic 1795 [1293] 4 Bel.)
gelūre*, glūre, mhd., sw. F.: nhd. Lauer (F.) (2), Nachwein, Tischwein; Hw.: vgl. mnd. gelūre (2); Q.: Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. lūre; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 74b (glūre)
gelürme, mhd., st. N.: nhd. Insekten; Q.: Boner (um 1350); E.: s. ge, lürme; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelürme)
gelust, gelüst, gelost, glüst, mhd., st. M., st. F., st. N., sw. M.: nhd. Begierde, Gelüsten, Freude, Vergnügen, Verlangen, Sehnsucht, Zuneigung, Lust, Genuss, Genusssucht, Koitus; ÜG.: lat. luxus (M.) PsM, voluntas BrTr, voluptas BrTr, STheol; Vw.: s. herzen-, hōch-, huor-, muot-, un-, wol-; Hw.: s. geluste; vgl. mnd. gelust; Q.: PsM, LBarl, Enik, Berth, Kreuzf, WvÖst, Ot, Parad, Teichn (FB gelust), BrTr, Elis, Eracl, GenM (um 1120?), KvWTroj, MarLegPass, PassI/II, PassIII, Renner, STheol, UvLFrd, UvZLanz, Walth; E.: ahd. gilust* 83, st. F. (i), Lust, Begierde, Verlangen, Freude; s. gi, lust; W.: nhd. Gelust, M., F., N., Gelust, Lust, Begierde, DW 5, 3110; L.: Lexer 59c (gelust), Hennig (gelust)
gelüst, mhd., st. M., st. F., st. N., sw. M.: Vw.: s. gelust
gelustamīe, mhd., sw. F.: nhd. wonnige Geliebte; Q.: RqvI, WvÖst (1314) (FB gelustamīe); E.: s. gelust, amīe; W.: nhd. DW-
geluste, mhd., sw. M.: nhd. Lust, Begierde, Gelüste; ÜG.: lat. concupiscentia PsM, desiderium BrTr, delectatio BrTr; Hw.: s. gelüste, gelust; vgl. mnd. gelüste; Q.: RhMl, LvReg, DvAStaff, MinnerI, Seuse (FB geluste), BrTr, Trist, PsM (vor 1190); E.: s. gelust; W.: nhd. Gelust, M., F., N., Gelust, Lust, Begierde, DW 5, 3110; L.: Lexer 59c (gelust)
gelüste, mhd., st. N.: nhd. Begierde, Gelüste; Vw.: s. muot-; Hw.: s. geluste; Q.: DvAPat (1250-1272), Secr (FB gelüste); E.: s. gelust; W.: nhd. Gelüst, Gelüste, N., Gelüst, Gelüste, Lust, DW 5, 3113; L.: Lexer 59c (gelüste)
gelustec, mhd., Adj.: Vw.: s. gelustic
gelüstel, mhd., st. N.: nhd. kleine Freude; Hw.: s. gelüstelin; E.: s. gelüsten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gelüstel)
gelustelach, mhd., st. N.: nhd. „Lust“; Q.: Berth (um 1275) (FB gelustelach); E.: s. gelüste, lach; W.: nhd. DW-
gelustelich, gelustlich, glustlich, glüstlich, mhd., Adj.: nhd. froh, Freude erweckend, wohlgefällig, fröhlich, erfreulich, köstlich, freudig; Q.: RhMl (1220-1230), DvAPat, Lilie, SGPr, Secr, Tauler (FB gelustelich), PassI/II, PassIII; E.: s. ahd. gilustlīh* 2, Adj., freudig, erfreulich; s. gi, lustlīh; W.: nhd. (ält.) gelustlich, Adj., gelustlich, lüstern, gelustig, DW 5, 3118; L.: Lexer 60a (gelustelich), Hennig (gelustelich)
gelustelīche, mhd., Adv.: nhd. fröhlich, freudig, erfreulich, köstlich; Q.: HlReg (um 1250), Lilie, Berth, SGPr, Seuse (FB gelustelīche); E.: s. gelustelich; W.: nhd. (ält.) gelustlich, Adv., gelustlich, lüstern, gelustig, DW 5, 3118 (Adj.); L.: Hennig (gelustelīche)
gelustelichheit*, gelustelicheit, mhd., st. F.: nhd. Freude; E.: s. gelustelich, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gelustelicheit)
gelüstelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gelüstlein“, kleine Freude; Hw.: s. gelüstel; Q.: Ren (nach 1243), HTrist (FB gelustelīn), Berth, JTit; E.: s. gelüsten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gelüstelīn)
gelusten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gelüsten
gelüsten, gelusten, glusten, mhd., sw. V.: nhd. gelüsten, Lust haben, verlangen, sich freuen, belustigen, Wohlgefallen finden, verlangen, Gelüste haben, Freude bereiten, anregen; ÜG.: lat. delectare PsM; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. gelüsten (1); Q.: Will (1060-1065), PsM, RWchr, ErzIII, HlReg, Brun, Secr, GTroj, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Hiob, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Gnadenl (FB gelüsten), Exod, Flore, GenM (um 1120?), Glaub, Nib, Parz, PassIII, Pyram, Trist, Urk; E.: ahd. gilusten 11, sw. V. (1a), gelüsten, begehren, verlangen; s. gi, lust (1); W.: nhd. gelusten, gelüsten, sw. V., gelusten, gelüsten, lusten, DW 5, 3114; L.: Lexer 60a (gelüsten), Hennig (gelusten), WMU (gelüsten N109 [1272] 4 Bel.)
gelustic*, gelustec, mhd., Adj.: nhd. begehrlich; ÜG.: lat. (delectare) STheol, voluptuosus STheol; Vw.: s. huor-*; Q.: RhMl, HlReg, BrE, SGPr, Vät, STheol, Gnadenl (FB gelustec), BrHoh, Trist (um 1210); E.: ahd. gilustīg* 3, Adj., verlangend nach; s. gi, lust; W.: nhd. (ält.) gelustig, gelüstig, Adj., gelustig, gelüstig, Lust habend, begierig, Lust machend, DW 5, 3118; L.: Lexer 60a (gelustec), Hennig (gelustic)
gelusticheit*, gelustecheit, gelustikeit, mhd., st. F.: nhd. Begierde; Q.: RhMl (1220-1230), Tauler (FB gelustecheit), KvWTroj; E.: s. gelüsten; W.: nhd. (ält.) Gelustigkeit, F., Gelustigkeit, Lust, DW 5, 3118; L.: Hennig (gelustikeit)
gelusticlich***, mhd., Adj.: nhd. „lustvoll“; E.: s. gelustic; W.: nhd. DW-
gelusticlīche*, gelusteclīche, mhd., Adv.: nhd. „lustvoll“; Q.: HlReg (um 1250) (FB gelusteclīche); E.: s. gelustic, līche; W.: nhd. DW-
gelustlicheit, mhd., st. F.: nhd. Vergnügen, Begierde; E.: s. gelüsten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelusticheit)
gelūte, mhd., st. N.: Vw.: s. geliute
geluter, mhd., st. N.: nhd. Schmutz, Unrat, schlecht Ware; Hw.: s. gelutter; Q.: Apk (vor 1312) (FB geluter), Netz; E.: s. ge, luter (?); W.: nhd. DW-
gelūteren, mhd., sw. V.: nhd. läutern; Hw.: vgl. mnd. gelutteren; E.: s. ge, lūteren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gelūteren)
gelūteret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geläutert“; Vw.: s. un-; E.: s. gelūteren; W.: nhd. DW-
gelutter, mhd., st. N.: nhd. schlechtes Wetter, Unrat; Hw.: s. gelutter; E.: s. ge, lutter; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394b (gelutter)
gelvar, gelfar*, mhd., Adj.: nhd. gelb, gelbfarben; Q.: Brun, Ot (FB gelvar), BdN, SalMor (2. Hälfte 12. Jh.?); E.: ahd. gelofaro* 2?, Adj., gelb, gelbfarbig; s. gelo, faro; W.: fnhd. gelbfarb, Adj., gelbfarb, gelbfarbig, DW 5, 2885; L.: Lexer 60a (gelvar), Hennig (gelvar)
gelwe..., mhd.: Vw.: s. gel
gelwen, mhd., sw. V.: nhd. „gilben“, gelb werden; Vw.: s. er-; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gel; W.: s. nhd. (ält.) gilben, V., gilben, gelb färben, DW 7, 7480; L.: Lexer 60a (gelwen)
gelwiz, mhd., Adj.: nhd. „gelbweiß“, hellgelb, blond; E.: s. gel, wiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gelwiz)
gelze, mhd., sw. F.: Vw.: s. galze
gelzen, mhd., sw. V.: nhd. kastrieren, beschneiden; E.: s. galze; W.: nhd. (ält.) gelzen, V., gelzen, kastrieren, DW 5, 3121; L.: Lexer 60a (gelzen)
gemāc (1), mhd., st. M.: nhd. „Mage“, Verwandter; Hw.: s. gemage; vgl. mnd. gemāch; Q.: Malag (1450/60); E.: s. gemāge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemāc)
gemāc (2), gemāge, mhd., Adj.: nhd. verwandt; Vw.: s. hōch-; Q.: JTit, Malag, Renner, SSp, Tit (nach 1217); E.: s. gemāc; W.: nhd. (ält.) gemag, Adj., gemag, verwandt, DW 5, 3150; L.: Lexer 60a (gemāc); Son.: SSp mnd.?
gemach (1), mhd., Adj.: nhd. „gemach“, gleich, bequem, angenehm, rücksichtsvoll; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemak (2); Q.: SHort, Kreuzf (FB gemach), Er, Flore, Gen (1060-1080), Kchr, KvW, Trist; E.: ahd. gimah (1) 63, Adj., „gemach“, angemessen, passend, geeignet; germ. *gamaka-, *gamakaz, Adj., gemach, gemächlich; vgl. idg. *mag̑-, V., kneten, drücken, streichen, machen, Pokorny 696; W.: nhd. gemach, Adj., Adv., gemach, gemächlich, bequem, DW 5, 3122; L.: Lexer 60a (gemach), Hennig (gemach)
gemach (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gemache
gemach (3), mhd., st. M., st. N.: nhd. Ruhe, Wohlbehagen, Bequemlichkeit, Annehmlichkeit, Ungestörtheit, Pflege, Erholung, Wohlbefinden, Befinden, Zufriedenheit, Glück, Vergnügen, Erfrischung, Schutz, Friede, Platz (M.) (1), Unterkunft, Bleibe, Anbau, Gemach, Zimmer, Wohnung; ÜG.: lat. commodum (N.) PsM; Vw.: s. heim-, hūs-, prīs-, un-; Hw.: vgl. mnd. gemak (1); Q.: PsM (vor 1190), RAlex, RWchr, ErzIII, DvAStaff, DvAPat, GTroj, Vät, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, BDan, Hiob, HistAE, EvB, KvMSph (FB gemach), Chr, Elis, GrRud, Karlmeinet, KvWEngelh, KvWPant, KvWTroj, Loheng, PassI/II, Roseng, Tuch, UvLFrd, Wh, Wig, WvRh, Urk; E.: ahd. gimah (2) 19, st. N. (a), Vorteil, Annehmlichkeit, Muße, Genuss; s. gimah (1); W.: nhd. Gemach, Gemäch, N., Gemach, Gemäch, Gemächlichkeit, Bequemlichkeit, Annehmlichkeit, DW 5, 3139, DW 5, 3129; R.: ez ist sīn gemach: nhd. es tut ihm wohl, es ist ihm erwünscht; R.: solches wunderes gemach: nhd. so Wundersames; R.: an gemach ziehen: nhd. in den Stall bringen; R.: wunderes gemach: nhd. Wunderbares; L.: Lexer 60a (gemach), Lexer 394b (gemach), Hennig (gemach), WMU (gemach 58 [1262] 38 Bel.)
gemache, gemach, mhd., Adv.: nhd. bequem, gemächlich, langsam, ruhig, vorsichtig; Q.: RAlex, RWchr (FB gemach), BdN, Chr, Reinfr, Trist (um 1210); E.: s. ahd. gimahho (1) 8, gimacho, Adv., „gemach“, bequem, leicht, gemeinsam; s. gimah (1); W.: nhd. gemach, Adv., gemach, gemächlich, bequem, DW 5, 3122 (Adj.); L.: Lexer 60a (gemach), Hennig (gemach)
gemachede, mhd., st. N.: Vw.: s. gemechede
gemachen, mhd., sw. V.: nhd. bewerkstelligen, ausmachen, machen, bewirken, herstellen, verursachen, abmachen, festsetzen, übertragen (V.), Lehen übertragen (V.), Besitz übertragen (V.), vermachen, erschaffen, hervorbringen, erreichen, hervorrufen, verschaffen; ÜG.: lat. facere STheol, papare PsM; Vw.: s. hervüre-*, ūf-, wider-; Q.: PsM, TrSilv, RAlex, LvReg, Enik, Apk, Ot, EvSPaul, EvB, Minneb, Minneb, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB gemachen), Elis, Iw, KvWSilv, KvWTroj, Martina, Rol (um 1170), SchwPr, Walth, Urk; E.: s. gemach, ge, machen; W.: nhd. (ält.) gemachen, V., gemachen, machen (stärker), fertig bringen, herstellen, DW 5, 3139; L.: Lexer 394c (gemachen), Hennig (gemachen), WMU (gemachen 139 [1270] 18 Bel.)
gemachet, mhd., Adj.: nhd. gemacht, geschaffen; Vw.: s. hant-, un-, wol-; Hw.: vgl. mnd. gemāket; Q.: RAlex (1220-1250), EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, Tauler (FB gemachet); E.: s. gemachen; W.: nhd. gemacht, Adj., gemacht, DW-; R.: gemachet sīn: nhd. gemacht sein (V.); ÜG.: lat. fieri STheol; L.: Morgan/Strothmann 359a
gemachlich*, mhd., Adj.: Vw.: s. gemechlich
gemachlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gemechlīche
gemachsam (1), mhd., Adj.: nhd. gemächlich, bequem, ruhig, bedächtig, angenehm, einfach, geeignet; ÜG.: lat. aptus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemaksam (1); Q.: PsM (vor 1190), LvReg, KvMSph (FB gemachsam), BdN, PassI/II, Vintl; E.: ahd. gimahsam* 1, Adj., „gemach“, angenehm; s. gemah (1), sam; W.: nhd. (ält.) gemachsam, Adj., Adv., gemachsam, gemach (verstärkt), DW 5, 3143; L.: Lexer 60a (gemachsam), Hennig (gemachsam)
gemachsam (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gemachsame
gemachsame, gemachsam, mhd., Adv.: nhd. gemächlich, bequem, ruhig, bedächtig, angenehm, einfach, geeignet; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gemaksam (2); Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gemachsame); E.: s. gemachsam; W.: nhd. (ält.) gemachsam, Adv., gemachsam, gemach (verstärkt), DW 5, 3143 (Adj.); L.: Hennig (gemachsam)
gemæhel, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. gemæhel
gemæjen, mhd., sw. V.: nhd. mähen; Q.: KvWTurn, Urk (1250); E.: s. ge, mæjen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemæjen 13 [1250] 1 Bel.)
gemæl, mhd., st. N.: nhd. Bild, Gemälde, Malerei, Stickerei, Prägung; Hw.: vgl. mnd. gemāl (3); E.: s. ahd. gimālidī 3, st. N. (ja), Gemälde, Darstellung, Bild, Getäfel; s. gi, mālen; W.: nhd. (ält.) Gemäl, N., Gemäl, Gemälde, Bild, DW 5, 3160; L.: Hennig (gemælde)
gemælde, mhd., st. N.: Vw.: s. gemælede*
gemæle, mhd., st. N.: nhd. Malerei, Zeichnung, Verzierung, Münzprägung; Hw.: s. gemælede; Q.: SAlex (FB gemæle), BdN, Chr, Er (um 1185), JTit, Suchenw; E.: s. ge, malen, gemælze; W.: nhd. (ält.) Gemäl, N., Gemäl, Gemälde, DW 5, 3160; L.: Lexer 60a (gemæle), Lexer 394c (gemæle), Hennig (gemæle)
gemælede*, gemælde, mhd., st. N.: nhd. Bild, Gemälde, Malerei, Stickerei, Prägung; Vw.: s. hant-*, schilt-*; Q.: RWchr, StrAmis, Brun, SGPr, SHort, Ot, MinnerI, Cranc (FB gemælde), Georg, KvWGS, KvWTroj, Martina, Renner, SchwSp, WälGa (1215/16), Wig, WolfdD, Urk; E.: ahd. gimālidī 3, st. N. (ja), Gemälde, Darstellung, Bild, Getäfel; s. gi, mālen; W.: nhd. Gemälde, N., Gemälde, Bild, DW 5, 3160; L.: Lexer 60a (gemælde), Hennig (gemælde), WMU (gemælde 879 [1287] 10 Bel.)
gemæleze*, gemælze, mhd., st. N.: nhd. Bild, Gemälde, Malerei; Hw.: s. gemælede; Q.: Pilgerf (FB gemælze), Chr, Kröllwitz (1252-1255), Renner; E.: ahd. gimālizzi* 3, st. N. (ja), Gemälde; s. gi, mālizzi; s. mhd. gemāl; W.: s. nhd. Gemälde, N., Gemälde, Bild, DW 5, 3160; L.: Lexer 60a (gemælze)
gemælze, mhd., st. N.: Vw.: s. gemæleze*
gemære***, mhd., Adj.: nhd. bekannt; Vw.: s. un-; E.: s. ge, mære; W.: nhd. DW-
gemæze, mhd., Adj.: nhd. mäßig, gemäß, angemessen, passend, würdig, entsprechend, nötig; Vw.: s. un-; Hw.: s. gemāz; vgl. mnd. gemāte (1); Q.: TürlWh, HTrist, HBir., Ot, Gnadenl (FB gemæze), Erlös, KvWEngelh, KvWHvK, KvWPart, KvWTroj, Loheng, WvRh, Urk (1252); E.: ahd. gimāzi* 4, Adj., gemäß, gleich, entsprechend; s. germ. *gamēta-, *gamētaz, *gamǣta-, *gamǣtaz, *gamētja-, *gamētjaz, *gamǣtja-, *gamǣtjaz, Adj., angemessen; vgl. idg. *kom, Adv., Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612?; idg. *med- (1), V., messen, Pokorny 705; vgl. idg. *mē- (3), V., messen, Pokorny 703; W.: nhd. gemäß, Adj., gemäß, mäßig, gemäßigt, angemessen, DW 5, 3166 (gemäsz); L.: Lexer 60a (gemæze), Hennig (gemæze), WMU (gemæze 26 [1252] 20 Bel.)
gemage, gemāge, mhd., Adj.: nhd. verwandt; Hw.: s. gemāc; E.: s. gemāc (2); W.: nhd. gemag, Adj., gemag, verwandt, DW 5, 3150; L.: Lexer 60a (gemage), Hennig (gemāge)
gemāge, mhd., sw. M.: nhd. „Mage“, Verwandter; Hw.: s. gemāc; E.: s. ge, mage; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemāge)
gemagen, mhd., sw. V.: nhd. mächtig werden; E.: ahd. gimagēn* 15, sw. V. (3), vermögen, kräftig sein (V.), erstarken; s. gi, magēn; W.: nhd. gemagen (veralt.), sw. V., gemagen, Kraft haben, DW 5, 3150; L.: Lexer 394c (gemagen)
gemāgen***, mhd., V.: nhd. verwandt sein (V.); E.: s. ge, māc, gemāget; W.: nhd. DW-
gemāget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. verwandt; Q.: Ren (nach 1243) (FB gemāget), JTit; E.: s. māc, gemāgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemāget)
gemahel (1), gemæhel, gemehl, gemahl, mhd., st. N., st. M.: nhd. „Gemahl“, Ehemann; Vw.: s. hant-; Hw.: s. gemahele; vgl. mnd. gemāl (1); Q.: (st. M.) RWh, SGPr, SHort, HvBurg, KvHelmsd, Seuse, WernhMl (FB gemahel), Chr, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.), RvEGer, WvRh, Urk; E.: s. gemahele; W.: nhd. (ält.) Gemahel, Gemahelen, M., F., N., Gemahel, Gemahelen, Gemahl, Gemahlin, Ehegatte, DW 5, 3150, vgl. DW 5, 3150 (Gemahl); L.: WMU (gemahel N748 [1296] 2 Bel.)
gemahel (2), mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. gemahele (2)
gemahele (1), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Bräutigam, Gemahl, Ehemann, Mann; Hw.: s. gemahel; Q.: s. gemahel (1); E.: ahd. gimahalo* 1, sw. M. (n), Gemahl, Bräutigam; W.: nhd. Gemahl, M., Gemahl, DW 5, 3150; L.: Lexer 60a (gemahele), Hennig (gemahel)
gemahele (2), gemahel, gemahl, gemāle, gemehele, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Braut (F.) (1), Gattin, Ehefrau, Frau, Gemahlin; Vw.: s. hant-, trūt-; Hw.: vgl. mnd. gemāl (2); Q.: LvReg, SGPr (F.), Mar, HvBurg, Ot, Seuse, Gnadenl (st. F.), Will (1060-1065), Mar, RWh, SHort, HvBurg, Apk, KvHelmsd, EvA, WernhMl (sw. F.) (FB gehamele), AHeinr, Berth, Chr, En, GenM (um 1120?), Helmbr, KvWAlex, KvWEngelh, Litan, Mai, VRechte, WvRh; E.: ahd. gimahala* 4, sw. F. (n), st. F. (ō), Gemahlin, Braut (F.) (1); s. gimahalen; W.: nhd. (ält.) Gemahl, F., Gemahl, Gemahlin, DW 5, 3151; L.: Lexer 60a (gemahele), Hennig (gemahele)
gemahelen, gemaheln, gemehelen, gemehln, mhd., sw. V.: nhd. verloben, vermählen, zur Braut erwerben, zur Gemahlin erwerben, weihen, sich verbinden mit; ÜG.: lat. desponsare STheol; Vw.: s. zuo-*; Q.: Kchr, Mar, RWchr, LvReg, HlReg, Apk, Ot, KvHelmsd, EvA, WernhMl (FB gemahelen), GenM (um 1120?), HeidinIII, JTit, Kudr, Martina, STheol; E.: ahd. gimahalen* 19, sw. V. (1a), sprechen, verloben, vermählen; s. gi, mahalen; W.: nhd. (ält.) gemahlen, gemählen, gemahelen, sw. V., gemahlen, gemählen, gemahelen, vermählen, DW 5, 3156; L.: Lexer 60a (gemahelen), Hennig (gemahelen)
gemahelīn, gemehelīn, mhd., st. F.: nhd. Ehe, Eheschließung; Q.: Hochz (um 1160); E.: s. gemahelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemahelīn)
gemahellich, gemehellich, mhd., Adj.: nhd. ehelich, unverbrüderlich; Q.: Seuse (1330-1360), Schürebr (FB gemahellich); E.: s. gemahelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemahellich)
gemaheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemahelen
gemahelschaft, gemehelschaft, mhd., st. F.: nhd. Verlobung, Vermählung, Beilager, Vereinigung, Gemeinschaft; Q.: SGPr, WvÖst, EvA, Seuse, Schürebr (FB gemahelschaft), Berth, Heimesf (1200-1210), StRAugsb; E.: s. gemahelen, schaft; W.: nhd. (ält.) Gemahlschaft, F., Gemahlschaft, Verlobung, Ehe, DW 5, 3157; L.: Lexer 60a (gemahelschaft), Hennig (gemahelschaft)
gemahelschaz, mhd., st. M.: nhd. „Gemahlschatz“, Verlobungsschatz; Q.: Kchr (um 1150), Mar (FB gemahelschaz), Georg; E.: s. gemahel, schaz; W.: nhd. (ält.) Gemahlschatz, M., Gemahlschatz, Geld das der Bräutigam dem Vater der Braut für diese entrichtete, Mitgift, Ehering, DW 5, 3157
gemahelvingerlīn, gemahelfingerlīn*, mhd., st. N.: nhd. „Gemahlfingerlein“, Verlobungsring; Q.: Seuse (FB gemahlevingerlīn), OrtnAW, SchwPr, Wigam (um 1250?); E.: s. gemahel, vingerlīn; W.: nhd. DW-
gemahl, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. gemahele (2)
gemaht (1), gimaht, gemeht, gimeht, mhd., st. F., st. N.: nhd. „Gemächt“, Penis, Glied, Genitale; Hw.: s. gemehte; Q.: Lei, KvHelmsd (FB gemaht), Beisp, Chr, LuM, MillPhys (1120/30), Myns; E.: ahd. gimaht 23?, st. F. (i), Glied, Genitale; s. gi, maht; W.: nhd. Gemächt, N., Gemächt, DW-; L.: Lexer 60a (gemaht), Hennig (gemaht)
gemaht (2), mhd., st. F.: nhd. Macht; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemacht; E.: s. ge, maht; W.: nhd. (ält.) Gemacht, F., Gemacht, Macht (verstärkt), DW 5, 3144; L.: Lexer 394c (gemaht)
gemāl (1), mhd., Adj.: nhd. bemalt, buntverziert, farbig hell, gemalt, gefärbt, gemustert, bestickt, verziert; Vw.: s. lieht-, rōt-, rūch-; Q.: HTrist, GTroj, WvÖst (FB gemāl), Er (um 1185), ErnstD, Flore, JTit, KvWTroj, Mai, Neidh, Parz, PleierMel, Serv, UvZLanz; E.: ahd. gimāl* 2, Adj., „gemalt“, gefärbt, nachgemacht, dargestellt; s. gi, mālen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemāl), Hennig (gemāl)
gemāl (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gemahel
gemaledīen, mhd., sw. V.: nhd. „maledeien“, verfluchen; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gemaledīen); E.: s. ge, maledīen, maledicere; W.: nhd. DW-
gemalen* (1), gemaln, mhd., st. V.: nhd. mahlen, zermalmen; Q.: EvSPaul (FB gemaln), BdN, Chr, KvWGS (1277/87), Netz, Urk; E.: s. gemalen; W.: nhd. (ält.) gemalen, V., gemalen, mahlen, DW 5, 3164; L.: Lexer 60a (gemaln), Hennig (gemaln), WMU (gemaln N371 [1288] 1 Bel.)
gemalen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gemalen (1); W.: nhd. gemahlen, Adj., gemahlen, DW-
gemālen, mhd., sw. V.: nhd. malen; Q.: SGPr (1250-1300), Kreuzf, HvNst, WvÖst (FB gemālen); E.: s. ge, mālen; W.: nhd. DW-
gemālet, mhd., Part. Prät.: nhd. gemalt; Vw.: s. lieht-, un-, ūz-; Q.: HlReg (um 1250), EckhII, EckhIII, Tauler (FB gemālet); E.: s. gemālen, ge, mālen; W.: nhd. gemalt, Adj., gemalt, DW 5, 3164
gemaln, mhd., st. V.: Vw.: s. gemalen
gemālschaft***, mhd., st. F.: Vw.: s. hant-; E.: s. gemāl, gemāhel, schaft; W.: nhd. DW-
geman (1), mhd., Adj.: nhd. mit Mannen versehen (Adj.), bemannt; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, man; W.: nhd. DW-; R.: geman sīn: nhd. Gefolgsleute haben; L.: Lexer 60a (geman), Hennig (geman)
geman (2), mhd., Adj.: nhd. mit Mähne versehen (Adj.); Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, man; W.: vgl. nhd. (ält.) gemähnet, Adj., gemähnet, mit Mähne versehen, DW 5, 3159; L.: Lexer 60a (geman)
gemanc (1), mhd., st. M.: nhd. Gemenge, Beimischung, Vermischung, Mischung; Q.: EckhIII (FB gemanc), Karlmeinet, Urk (1289); E.: s. ge, manc; W.: nhd. (ält.) Gemang, M., Gemang, Gemenge, Vermischung, DW 5, 3164; L.: Lexer 60a (gemanc), Hennig (gemanc), WMU (gemanc N407 [1289] 1 Bel.)
gemanc (2), mhd., Adv.: nhd. dazwischen, dabei; Hw.: vgl. mnd. gemanc (2); Q.: Macc (vor 1332) (FB gemanc); E.: s. gemanc (1); W.: nhd. DW-
gemande, mhd., st. N.: Vw.: s. gemanede
gemanede, gemande, mhd., st. N.: nhd. Ermahnung; E.: s. gemanen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemande)
gemanen, mhd., sw. V.: nhd. „gemahnen“, mahnen, auffordern, einfallen, erinnern an, auffordern, bitten für; Hw.: vgl. mnd. gemānen; Q.: Brun, Apk, Ot (FB gemanen), Rol (um 1170), Urk; E.: ahd. gimanōn* 6, sw. V. (2), „gemahnen“, mahnen, erinnern; s. gi, manōn; W.: nhd. gemahnen, sw. V., gemahnen, mahnen (verstärkt), DW 5, 3157; R.: mich gemanet: nhd. mir fällt ein; L.: Lexer 394c (gemanen), Hennig (gemanen), WMU (gemanen 19 [1251] 22 Bel.)
gemanet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „erwünscht“; Vw.: s. hōch-, un-; E.: s. ge, manet; W.: nhd. DW-
gemanet (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemahnt“; Hw.: vgl. mnd. gemānet; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gemanet); E.: s. gemanen; W.: nhd. gemahnt, Adj., gemahnt, DW-
gemanicfaltet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gemanicvaltet
gemanicvalten***, mhd., V.: Hw.: s. gemanicvaltet*; E.: s. ge, manic, valten; W.: nhd. DW-
gemanicvaltet*, gemanicfaltet*, gemanecvaltet, gemanecfaltet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemannigfaltet“, bunt zusammengeflickt; E.: s. gemanicvalten, ge, manic, valtet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemanicvaltet)
gemannen, mhd., sw. V.: nhd. zum Mann werden, erstarken; Q.: Tauler (FB gemannen), Ren, Tit (nach 1217); E.: s. ge, mannen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemannen), Hennig (gemannen)
gemannet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemannt“, erstarkt, mutig; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemannet; Q.: LAlex (1150-1170), HTrist (FB gemannet); E.: s. gemannen; W.: nhd. (ält.) gemannet, Adj., gemannet, gemannt, mannhaft, mutig, DW 5, 3165
gemarc, mhd., st. N.: nhd. Mark (N.), Knochenmark; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gemarc); E.: s. ge, marc; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemarc)
gemarct, gemerket*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gemerken, gemarkt, gemerket; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemerken)
gemare, mhd., sw. M.: nhd. Mitanspänner, Mitackersmann, Genosse; Vw.: s. schult-; Q.: VRechte (um 1160); E.: s. ge, mare; W.: nhd. (ält.) Gemar, Gemare, M., Gemar, Gemare, zwei die zusammen anspannen, DW 5, 3165, vgl. DW 5, 3165 (Gemarschaft); L.: Lexer 60a (gemare), Hennig (gemare)
gemaren*, gemarn, mhd., sw. V.: nhd. einjochen, einspannen, sich verbinden mit, sich vereinigen; Q.: Ren (nach 1243) (FB gemarn), WvRh; E.: s. gemare, ge, maren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60a (gemarn)
gemarht, gemerket*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gemerken, gemaret, gemerket; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemerken)
gemarn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemaren*
gemarteren, gemartern, mhd., sw. V.: nhd. martern; Q.: Teichn (FB gemarteren), Berth (um 1275); E.: s. ge, marteren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemarteren)
gemarteret*, gemartert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemartert“; Q.: Teichn (FB gemartert), STheol (nach 1323); E.: gemarteren; W.: nhd. gemartert, Adj., gemartert, DW-; R.: gemarteret werden: nhd. Schmerz erleiden; ÜG.: lat. pati STheol; L.: Morgan/Strothmann 369b
gemartern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemarteren*
gemartert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gemarteret*
gemassen***, mhd., V.: Vw.: s. ane-; E.: s. ge, massen; W.: nhd. DW-
gemasten, mhd., sw. V.: nhd. fett werden; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. ge, masten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemasten)
gemāz***, mhd., Adj.: nhd. gemäß seiend (?); Vw.: s. un-; Hw.: s. gemæze; E.: s. ge, māz; W.: nhd. gemäß, Adj., gemäß, mäßig, gemessen, wohl gemessen, abgemessen, DW 5, 3166 (gemäsz)
gemāzen, mhd., sw. V.: nhd. richtig messen, festsetzen, Maß und Gewicht festsetzen, eichen (V.), angeben, mäßigen, sich mäßigen, beschränken, vergleichen, gleichstellen, bezwingen, sich vergleichen, enthalten von, warten, ermessen, messen, verringern, zurückhalten von; Hw.: vgl. mnd. gemāten; Q.: LAlex, Mant, LvReg, Lilie, SHort, WvÖst (FB gemāzen), Boner, Er, Greg, HartmKlage, Himmelr, Krone, KvWEngelh, Litan (nach 1150), Reinfr, StrKarl, Trist, WvE, Urk; E.: s. ge, māzen; W.: nhd. gemaßen, V., gemaßen, genau abmessen, mäßigen, entsprechend machen, DW 5, 3168 (gemaszen); L.: Lexer 60b (gemāzen), Hennig (gemāzen), WMU (gemāzen 248 [1275] 5 Bel.)
gemāzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit richtigem Maß versehen (Adj.), gemäßigt, beschränkt; Vw.: s. un-; Q.: Teichn, Sph (FB gemāzet), EvBeh (1343); E.: s. gemāzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemāzet)
gemazze (1), mhd., sw. M.: nhd. Tischgenosse, Tischgenossin; Q.: Albert, Ren, RWh, EvSPaul, Seuse (FB gemazze), RvEger, SchwPr, TannhHofz, VRechte (um 1160), WolfdD; E.: ahd. gimazzo 13, gimazo, sw. M. (n), Genosse, Tischgenosse; s. gi, maz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemazze), Hennig (gemazze)
gemazze (2), mhd., st. F.: nhd. Tischgenossin; Hw.: s. gemazze (1); Q.: TürlWh (nach 1270), WolfdD; E.: s. gemazze (1); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemazze)
gemazze (3), mhd., sw. F.: nhd. „Tischgenossin“; Hw.: s. gemazze (2); Q.: GTroj (1270-1300) (FB gemazze); E.: s. gemazze (1); W.: nhd. DW-
gemechede (1), gemachede, gimechede, gimachede, gemechte, mhd., st. M.: nhd. Ehemann, Ehefrau, Ehegemahl, Ehepartner, Liebchen, Verfügung, Vermächtnis; Vw.: s. ēwe-*; Q.: Berth, Elis, Erlös, MillPhys (12. Jh.), Spec, StRAugsb, Urk; E.: s. ahd. gimahhidi* 3, gimachidi*, st. N. (ja), Paar, Gemeinschaft; s. gimah (1), gimahhōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemechede), Lexer 394c (gemechede), Hennig (gemechede), WMU (gemechede 248 [1275] 21 Bel.)
gemechede (2), mhd., st. N.: nhd. „Ehe“ (?); Q.: ErzIII (1233-1267), LvReg, HlReg, SGPr (FB gemechede), Berth; E.: s. gemechede (1)?; W.: nhd. DW-
gemecheden 1, mhd., sw. V.: nhd. verheiraten, vermählen; Q.: Urk (1287); E.: s. gemechede; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemecheden N349 [1287] 1 Bel.)
gemechelīn, mhd., st. N.: nhd. „Abmachung“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gemechelīn); E.: s. gemechede; W.: nhd. DW-
gemechenisse, mhd., st. F.: nhd. Abmachung, Verfügung; Q.: Urk (1290); E.: s. ge, mechenisse; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemechenisse 1265 [1290] 2 Bel.)
gemechenze 1, mhd., st. F.: nhd. Vermächtnis; Q.: Urk (1278); E.: s. gemechede; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemechenze N157 [1278] 1 Bel.)
gemechesede 1, mhd., st. F.: nhd. Abmachung, Verfügung; Q.: Urk (1280); E.: s. gemechede; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemechesede N799 [1280] 1 Bel.)
gemechlich, gemachlich*, mhd., Adj.: nhd. „gemächlich“, bequem, bedächtig, ruhig, langsam, zutunlich, zahm; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemeklīk; Q.: RWh (1235-1240), HTrist (FB gemechlich); E.: ahd. gimahlīh* 3, Adj., „gemächlich“, bequem, verbunden; s. gimah (1), līh (3); W.: nhd. gemächlich, Adj., Adv., gemächlich, DW 5, 3140; L.: Lexer 60b (gemechlich)
gemechlīche, gemechlīch, gemachlīche, gemelīche, mhd., Adv.: nhd. „gemächlich“, bequem, bedachtsam, mit Bedacht, bedächtig, ruhig, langsam, zutunlich, zahm, vorsichtig; Vw.: s. al-, un-; Q.: LAlex (1150-1170), RWh, SGPr, Ot (FB gemechlīche), Berth, Bit, Chr, Herb, PassI/II, UvL, WvRh, Urk; E.: s. ahd. gimahlīhho* 3, gimahlīcho*, Adv., „gemächlich“, bequem, verbindlich; s. gimah (1), līh (3); W.: nhd. gemächlich, Adv., gemächlich, gemach, DW 5, 3140 (Adj.); L.: Lexer 60b (gemechlīche), Hennig (gemechlīche), WMU (gemechlīch 2183 [1295] 2 Bel.)
gemechlīchheit*, gemechlīcheit, mhd., st. F.: nhd. „Zweckmäßigkeit“; Q.: Sph (1350-1400) (FB gemechlīcheit); E.: s. gemachen?; W.: s. nhd. Gemächlichkeit, F., Gemächtlichkeit, Müßiggang, DW 5, 3142
gemecht, mhd., st. N.: nhd. Gemisch, Pulver; E.: s. ge, machen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemecht)
gemechte, gemecht, mhd., st. N.: nhd. Verfestigung, Arbeit, Erarbeitetes, Fabrikat, Geschöpf, Vertrag, Vermachtes, Übermachtes, Vermächtnis, Testament, Gerichtshandlung; Vw.: s. wider-, wīn-; Hw.: s. gemechede; Q.: Pilgerf (FB gemechte), BdN, StRAugsb, StRMeran, WvRh (Ende 13. Jh.), Urk; E.: s. gemachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemechte), WMU (gemechede)
gemechteze*, gemechtze, mhd., st. M., st. N.: nhd. Arbeit, Verfertigung; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gemechtze); E.: s. gemechede; W.: nhd. DW-
gemechtnisse, mhd., st. N.: nhd. Testament, Vermächtnis; Q.: Urk (1379); E.: s. gemechte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemechtnisse)
gemechtze, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. gemechteze
gemegenen, mhd., sw. V.: nhd. stark werden, mächtig werden, wachsen (V.) (1); Q.: Gen (1060-1080); E.: s. ge, megenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemegenen), Hennig (gemegenen)
gemegeren, mhd., sw. V.: nhd. „abmagern“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gemegeren); E.: s. ge, mager; W.: nhd. DW-
gemeh..., mhd.: Vw.: s. gemah...
gemehel..., gemehl, mhd.: Vw.: s. gemahel...
gemehele, mhd., sw. F.: Vw.: s. gemahele
gemehelen*, gemehlen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemahelen
gemehelin*, gemehlīn, mhd., st. F.: nhd. Ehe; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. gemehele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemehelīn); Son.: malem.
gemehelschaz*, gemehlschaz, mhd., st. M.: nhd. Brautgabe; E.: s. gemahel, schaz; W.: nhd. (ält.) Gemahlschatz, M., Gemahlschatz, Geld das der Bräutigam dem Vater der Braut für diese entrichtete, Mitgift, Gemahlring, DW 5, 3157; L.: Hennig (gemehlschaz)
gemeht, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gemaht
gemehte 1 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. „Gemächt“, Penis, Genitalien; Hw.: vgl. mnd. gemechte; Q.: Gl; E.: s. gemechede; W.: nhd. Gemächt, N., Gemächt, DW-; L.: Lexer 60a (gemehte), Glossenwörterbuch (gemehte)
gemeilen, mhd., sw. V.: nhd. beflecken, befleckt werden, unrein werden, verderben; ÜG.: lat. polluere PsM; Hw.: s. gemeiligen; Q.: Kchr (um 1150), Mar, PsM, Apk, Teichn (FB gemeilen), Aneg, KchrD, Krone; E.: s. ge, meilen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemeilen), Hennig (gemeilen)
gemeilet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „befleckt“; Vw.: s. un-; E.: s. gemeilen; W.: nhd. DW-
gemeilic, mhd., Adj.: nhd. befleckt; ÜG.: lat. pollutus PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gemeilic); E.: s. gemeilen; W.: nhd. DW-
gemeiligen, mhd., sw. V.: nhd. beflecken, befleckt werden, unrein werden, verderben; ÜG.: lat. maculare PsM, polluere PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gemeiligen); E.: s. ge, meilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeilen)
gemeiliget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „befleckt“; Vw.: s. un-; Q.: Mar (1172-1190) (FB gemeiliget); E.: s. gemeilen; W.: nhd. DW-
gemein (1), mhd., Adj.: nhd. falsch, betrügerisch; E.: s. ge, mein; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemein)
gemein (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gemeine (2)
gemeinclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gemeiniclīche
gemeinde, mhd., st. F.: Vw.: s. gemeinede*
gemeindelich***, mhd., Adj.: nhd. „kühn“; E.: s. gemein, lich; W.: nhd. DW-
gemeinden (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. gemeineden* (1)
gemeinden (2), mhd., sw. V.: Vw.: s. gemeineden* (2)
gemeindewoche, mhd., sw. F.: Vw.: s. gemeinedewochen*
gemeine (1), gimein, gemein, mhd., Adj.: nhd. gehörig zu, gemeinsam, vereinigt, geliebt, zusammengehörig, umgehend, vertraut, zugewandt, gemeinschaftlich, unparteiisch, allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt, gemeindlich, sämtlich, ganz, übereinstimmend, einstimmig, einfach, üblich, verbreitet, öffentlich, käuflich, niedrig, gemein, nützlich, regelmäßig, natürlich, allgemein verfügbar; ÜG.: lat. communis BrTr, STheol, generalis STheol, legalis BrTr, STheol, par BrTr, privatus BrTr, publicus PsM; Vw.: s. al-, un-; Hw.: vgl. mnd. gemēne (1); Q.: PsM (vor 1190), Albert, Ren, RAlex, RWchr1, RWchr5, ErzIII, LvReg, DvAPat, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB gemeine), BrTr, Chr, Greg, GvN, Herb, NvJer, ReinFu, Roth, Tuch, Wigam, Urk; E.: ahd. gimeini 108, gimein*, Adj., gemein, gemeinschaftlich, öffentlich; germ. *gamaini-, *gamainiz, Adj., gemein; s. idg. *moini, Adj., gemeinsam, Pokorny 710; vgl. idg. *mei- (2), V., Adj., Sb., wechseln, täuschen, tauschen, gemeinsam, Leistung, Pokorny 710; W.: nhd. gemein, Adj., Adv., gemein, allgemein, öffentlich, DW 5, 3169; R.: gemeine liute: nhd. Mittelspersonen, Schiedsrichter; R.: gemeinez wīp: nhd. Hure; R.: gemeiner tōt: nhd. natürlicher Tod; R.: mir ist gemeine: nhd. ich habe Anteil an; R.: gemeiner nutz: nhd. allgemeiner Nutzen (M.), öffentliches Einkommen; R.: mit gemeinem rāte: nhd. übereinstimmend; R.: gemeine werden: nhd. sich versammeln, vereinigen; L.: Lexer 60b (gemeine), Lexer 394c (gemeine), Hennig (gemeine), WMU (gemeine 41 [1258] 675 Bel.)
gemeine (2), gemein, mhd., Adv.: nhd. auf gemeinsame Weise, zusammen, insgesamt, gleich, gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt, gemeindlich, niedrig, gemein, sämtlich, ganz, übereinstimmend, einstimmig, einfach, üblich, verbreitet, öffentlich, käuflich, nützlich, vertraut, zugewandt; ÜG.: lat. pariter PsM; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gemēne (2); Q.: Eilh (1170-1190), PsM, StrAmis, LvReg, Enik, Lilie, DSp, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, Macc, BDan, Hiob, KvHelmsd, Hawich, EvB, Minneb, MinnerII, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB gemeine), Urk; E.: ahd. gimeino (1) 4, Adv., gemein, gemeinsam; s. gimein; W.: nhd. gemein, Adv., gemein, öffentlich, DW 5, 3169 (Adj.); L.: Lexer 60b (gemeine), Hennig (gemeine), WMU (gemeine 10 [1248] 101 Bel.)
gemeine (3) 1 und häufiger, gemein, mhd., sw. M.: nhd. Mittelsperson, Vermittler; Q.: Urk (1290); E.: ahd. gimeino (2) 1, sw. M. (n), Genosse, Teilhaber; s. gimeini; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemeine), WMU (gemeine 1293 [1290] 1 Bel.)
gemeine (4), mhd., st. N.: nhd. Gesinnung, Meinen, Sinnen; Q.: Elis, LobGesMar (13. Jh.); E.: s. gemeine; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60b (gemeine)
gemeine (5), gemein, mhd., st. F.: nhd. Anteil, Gemeinschaft, klösterliche Gemeinschaft, Umgang, gemeinschaftlicher Besitz, Gemeinschaftsbesitz, Grundeigentum, Gemeinde, kirchliche Gemeinde, Menge, Heer, Gesamtheit; ÜG.: lat. communio PsM; Vw.: s. burgære-*; Hw.: vgl. mnd. gemēne (4); Q.: PsM, LvReg, Enik, SGPr, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Macc, BDan, Hiob, KvHelmsd, Hawich, EvB, Minneb, MinnerII, Tauler, KvMSph, WernhMl (FB gemeine), AntichrL (1160-1180), BdN, Boner, Glaub, Herb, HvMelk, JTit, Karlmeinet, Loheng, Mai, MF, PassI/II, Trist, Walth; E.: ahd. gimeinī* 1, st. F. (ī), Anteil, Gemeinschaft; s. gimeini; W.: nhd. Gemeine, F., Gemeine, Gemeinde, DW 5, 3220; R.: gemeine haben mit: nhd. Gemeinschaft haben mit, sich beziehen auf; L.: Lexer 60b (gemeine), Lexer 394c (gemeine)
gemeineclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gemeiniclich
gemeineclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gemeiniclīche
gemeinedære*, gemeinder, mhd., st. M.: nhd. „Gemeinder“, Mitbesitzer; Hw.: s. gemeinære; Q.: Boner, WvRh, Urk (1278); E.: s. gemeinede*; W.: nhd. (ält.) Gemeinder, (Gemeiner,) M., Gemeinder, Gemeiner, Teilhaber, Glied einer Gemeinde, DW 5, 3244; L.: Hennig (gemeiner), WMU (gemeinder N157 [1278] 9 Bel.)
gemeinede*, gemeinde, mhd., st. F.: nhd. Anteil, Gemeinschaft, Gemeinde, Gemeinschaftsbesitz, Grundeigentum, Menge, Heer, Gesamtheit, Allgemeinheit, Art (F.) (1), Gattung; Vw.: s. un-; Hw.: s. gemeine; vgl. mnd. gemēnede; Q.: Lucid (1190-1195), HlReg, SGPr, Apk, STheol, Seuse, Stagel, Schürebr (FB gemeinde), Boner, Chr, Elis, Trist, Winsb, Urk; E.: ahd. gimeinida* (1) 9, st. F. (ō), Gemeinde, Gemeinschaft, Gattung, Kirche; s. gimeini; W.: nhd. Gemeinde, F., Gemeinde, DW 5, 3220; R.: gemeinede machen: nhd. mitteilend teilnehmen lassen; ÜG.: lat. communicare STheol; L.: Lexer 60b (gemeinde), Hennig (gemein), WMU (gemeinde N5 [1261] 265 Bel.)
gemeineden* (1), gemeinden, mhd., sw. V.: nhd. „verbinden“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gemeinden); E.: s. gemeinede; W.: nhd. DW-
gemeineden* (2), gemeinden, mhd., sw. V.: nhd. sich mitteilen; E.: s. gemeinde; W.: nhd. (ält.) gemeinden, V., gemeinden, sich versammeln zu gemeinem Rat, Volksversammlung halten, Gemeindeversammlung abhalten, DW 5, 3244; L.: Hennig (gemeinden)
gemeineder*, gemeinder, mhd., st. M.: Vw.: s. gemeinedære
gemeinedewoche* 1, gemeindewoche, mhd., sw. F.: nhd. gemeine Woche, am Sonntag nach Michaelis, (29. September-Allerengeltag), beginnende Woche; Q.: Urk (1279); E.: s. geimeine, woche; W.: nhd. (ält.) Gemeindewoche, Gemeintwoche, F., Gemeindewoche, Gemeintwoche, DW 5, 3247; L.: WMU (gemeinewoche 392 [1279] 1 Bel.)
gemeinen (1), mhd., sw. V.: nhd. meinen, verstehen, auffassen, verehren, schätzen, lieben; Q.: Minneb (FB gemeinen), MerswZM, Reinfr, Trist, Walth (1190-1229), Urk; E.: s. ge, meinen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeinen), WMU (gemeinen N6 [1261] 3 Bel.)
gemeinen (2), mhd., sw. V.: nhd. Gemeinschaft haben mit, mitteilen, allgemein werden, sich verbinden, sich vereinigen, teilen mit, eingemeinden, verkehren mit, vereinigen, verbinden, vermachen; ÜG.: lat. communicare PsM, STheol; Vw.: s. ūz-; Hw.: vgl. mnd. gemēnen; Q.: HvMelk, PsM, RAlex, RWh, RWchr, Apk, EckhI, EckhIII, Parad, STheol, BDan, EvA (FB gemeinen), GenM (um 1120?), Glaub, JTit, Loheng, SchwSp, Spec; E.: ahd. gimeinen* (1) 68, sw. V. (1a), meinen, beschließen, mitteilen, bestimmen; s. gi, meinen; W.: nhd. (ält.-dial.) gemeinen, sw. V., gemeinen, Teil geben, mitteilen, Teil nehmen, Teil haben, DW 5, 3249; L.: Lexer 60b (gemeinen), Hennig (gemeinen)
gemeinende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „gemeinend“, vereinend; ÜG.: lat. communicabilis STheol; Q.: EckhII (vor 1326) (FB gemeinende), STheol; I.: Lüt. lat. communicabilis; E.: s. gemein; W.: nhd. DW-
gemeiner, mhd., st. M.: nhd. Mitbesitzer, Mitschuldiger, Mittelsperson, Anhänger, Teilhaber; Q.: KvMSph (FB gemeiner), Tuch, Urk (1294); E.: s. gemeinen; W.: nhd. (ält.) Gemeiner, Gemeinder, M., Gemeiner, Gemeinder, Teilhaber, Teilnehmer, Glied einer Gemeinde, Mitgenosse, DW 5, 3244; L.: Lexer 60c (gemeiner), Hennig (gemeiner), WMU (gemeiner 1908 [1294] 1 Bel.)
gemeinet*, gemeint, mhd., Adj.: nhd. gehörig zu, gemeinsam, vereinigt, geliebt, zusammengehörig, umgehend, vertraut, gemeinschaftlich, unparteiisch, allgemein, bekannt, gewöhnlich, allumfassend, gesamt, gemeindlich, niedrig, gemein, sämtlich, ganz, übereinstimmend, einstimmig, einfach, gewöhnlich, üblich, verbreitet, öffentlich, käuflich, nützlich, vertraut, zugewandt; Vw.: s. un-; E.: s. gemeinen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeine)
gemeinheit, mhd., st. F.: nhd. „Gemeinheit“, Allgemeinheit; ÜG.: lat. in communi (= in der gemeinheit) STheol; Hw.: vgl. mnd. gemēnhēt; Q.: EckhII (vor 1326) (FB gemeinheit), STheol, StRHeiligenSt; E.: s. gemeinen; W.: nhd. (ält.) Gemeinheit, F., Gemeinheit, Gemeinde, Gemeinschaft, DW 5, 3255; L.: Hennig (gemeinheit)
gemeinhūs, mhd., st. N.: nhd. „Gemeindehaus“; Q.: EvA (FB gemeinhūs), VocOpt (1328/29); E.: s. gemein, hūs; W.: nhd. (ält.) Gemeinhaus, N., Gemeinhaus, gemeines Haus, gemeines Frauenhaus, DW 5, 3255
gemeinic 1, mhd., Adj.: nhd. gemein, gemeinschaftlich; Hw.: vgl. mnd. gemēnich; Q.: Urk (1297); E.: s. gemeine; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemeinic 2730 [1297] 1 Bel.)
gemeiniclich*, gemeineclich, mhd., Adj.: nhd. gemeinsam, gemeinschaftlich, all; Hw.: vgl. mnd. gemēnbichlīk; Q.: Chr, Urk (1291); E.: s. gemein, ic, lich; W.: nhd. (ält.) gemeiniglich, Adj., gemeiniglich, allgemein, zusammen, DW 5, 3257; L.: Lexer 60b (gemeineclich), WMU (gemeineclich 1377 [1291] 1 Bel.)
gemeiniclīche*, gemeineclīche, gemeinclīche, mhd., Adv.: nhd. auf gemeinsame Weise, gemeinschaftlich, insgesamt, gemeinsam, zusammen, alle zusammen, gleichermaßen, gewöhnlich; Hw.: vgl. mnd. gemēnichlīke; Q.: Chr, Hätzl, Loheng, Wig (1210-1220), Urk; E.: s. gemeine, līche; W.: nhd. (ält.) gemeiniglich, Adv., gemeiniglich, allgemein, zusammen, DW 5, 3257; L.: Lexer 60b (gemeineclīche), Hennig (gemeineclīche), WMU (gemeineclīche 1100 [1289] 23 Bel.)
gemeinlich, mhd., Adj.: nhd. allen gemeinsam, gemeinschaftlich, sämtlich, allgemein, ausnahmslos, übereinstimmend, einstimmig, gewöhnlich, gleich, niedrig, gemein; Vw.: s. al-, aller-; Hw.: vgl. mnd. gemēnlīk (1); Q.: RAlex, SGPr, Kreuzf, JvFrst (FB gemeinlich), Hester, PassI/II, Trist (um 1210), Urk; E.: ahd. gimeinlīh* 4, Adj., „gemein“, allgemein; s. gimeini, līh (3); W.: nhd. (ält.) gemeinlich, Adj., Adv., gemeinlich, gemein (verstärkt), DW 5, 3258; L.: Lexer 60c (gemeinlich), Hennig (gemeinlich), WMU (gemeinlich 1797 [1293] 4 Bel.)
gemeinlīche, mhd., Adv.: nhd. insgesamt, allgemein, sämtlich, gemeinsam, zusammen, alle zusammen, ausnahmslos, übereinstimmend, einstimmig, gewöhnlich, gleich; ÜG.: lat. communiter STheol, generaliter STheol, large STheol, largius STheol; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gemēnelīke; Q.: LAlex (1150-1170), RWchr, Enik, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, Apk, WvÖst, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, BDan, Hiob, KvHelmsd, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB gemeinlīche), Athis, Boner, Er, KchrD, KvWSilv, Loheng, PassI/II, Trist, Urk; E.: ahd. gimeinlīhho* 12, gimeinlīcho*, Adv., gemeinsam, allgemein, übereinstimmend, gemeinschaftlich; s. gemeini, līh (3); W.: nhd. (ält.) gemeinlich, Adv., gemeinlich, gemein (verstärkt), DW 5, 3258 (Adj.); L.: Lexer 60c (gemeinlīche), Hennig (gemeinlīche), WMU (gemeinlīche 84 [1264] 507 Bel.)
gemeinlīchen, gimeinlīhhen, mhd., Adv.: nhd. insgesamt, allgemein, sämtlich, gemeinsam, gemeinschaftlich, zusammen, alle zusammen, ausnahmslos, übereinstimmend, einstimmig, gewöhnlich, gleich; ÜG.: lat. communiter Gl, STheol; Q.: STheol, Gl (um 1165); E.: s. gemeinlīche; W.: nhd. (ält.) gemeinlich, Adv., gemeinlich, gemein (verstärkt), DW 5, 3258 (Adj.); L.: Lexer 60c (gemeinlīche), Hennig (gemeinlīche), Glossenwörterbuch 213a (gimeinlīhhen)
gemeinlīches***, mhd., Adv.: Vw.: s. aller-; E.: s. gemein, līches; W.: s. nhd. (ält.) gemeinlich, Adv., gemeinlich, gemein, (verstärkt), DW 5, 3258 (Adj.)
gemeinman, mhd., st. M.: nhd. Obmann, Schiedsmann; Q.: Urk (1287); E.: s. gemein, man; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemeinman 920 [1287] 8 Bel.)
gemeinmark 1, mhd., st. F.: nhd. Gemeinmark, Allmende, gemeinschaftliches Gut; Q.: Urk (1277); E.: s. gemein, mark; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemeinmark 327 [1277] 1 Bel.)
gemeinmerke, mhd., st. N.: nhd. „Gemeinmerk“, Gemeinmark, Allmende, gemeinschaftliches Grundeigentum; Q.: Urk (1260); E.: ahd. gimeinmerki* 3, st. N. (ja), Grenze, gemeinsame Grenze; s. gimeini, marka, merken; W.: nhd. (ält.) Gemeinmerk, N., Gemeinmerk, Allmende, Gemeindegrund, DW 5, 3261; L.: Lexer 60c (gemeinmerke), WMU (gemeinmerke 49 [1260] 14 Bel.)
gemeinplaz, mhd., st. M.: nhd. „Gemeinplatz“, allgemeiner Platz, städtischer Grundbesitz; Q.: RqvII (FB gemeinplaz); E.: s. gemein, plaz; W.: nhd. (ält.) Gemeinplatz, M., Gemeinplatz, allgemeiner Platz, öffentlicher Platz, DW 5, 3262
gemeinsagunge, mhd., st. F.: nhd. Kommunion; Q.: BrAlt (vor 1388) (FB gemeinsagunge); E.: s. gemein, sagunge, sagen; W.: nhd. DW-
gemeinsam, mhd., Adj.: nhd. gemeinsam, gemeinschaftlich; Hw.: vgl. mnd. gemēnsam; Q.: Krone (um 1230); E.: ahd. gimeinsam* 3, Adj., gemeinsam, umfassend, allumfassend; s. gimeini, sam; W.: nhd. gemeinsam, Adj., Adv., gemeinsam, DW 5, 3263; L.: Lexer 60c (gemeinsam)
gemeinsame, mhd., st. F.: nhd. Gemeinschaft, Vereinigung, Ausgleichung, Gemeinde, klösterliche Gemeinschaft, Besitzgemeinschaft, Gemeinschaftsrecht, Gemeinsamkeit; Q.: Berth, SchwSp, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.), Urk; E.: ahd. gimeinsamī* 10, st. F. (ī), Gemeinschaft, Gesellschaft, Feier, Kommunion; s. gimein, sam; W.: nhd. (ält.) Gemeinsame, F., Gemeinsame, Gemeinschaft, Vertraulichkeit, gemeinschaftlicher Besitz der Gemeinde, DW 5, 3263; L.: Lexer 60c (gemeinsame), Hennig (gemeinsame), WMU (gemeinsame 671 [1284] 17 Bel.)
gemeinsamen, mhd., sw. V.: nhd. umgehen, Umgang haben, teilhaben lassen, mitteilen, Gemeinschaft haben mit, teilhaben, verkehren mit; Q.: SGPr, Tauler, Seuse, WernhMl, Schürebr (FB gemeinsamen), PrLeys (Ende 12. Jh.), StrKarl, Urk; E.: ahd. gimeinsamōn* 3, sw. V. (2), gemeinsam sein (V.), Gemeinschaft haben mit, in die Gemeinschaft aufnehmen; s. gimein, sam; W.: nhd. (ält.) gemeinsamen, V., gemeinsamen, Gemeinschaft haben, DW 5, 3264; L.: Lexer 60c (gemeinsamen), Hennig (gemeinsamen), WMU (gemeinsamen 93 [1265] 2 Bel.)
gemeinsamic***, mhd., Adj.: nhd. „wesensgleich“; Hw.: s. gemeinsamiclich; E.: s. gemein, samic; W.: nhd. DW-
gemeinsamicheit*?, gemeinsamkeit, mhd., st. F.: nhd. Gemeinschaftlichkeit, Gemeinsamkeit, Mittelbarkeit, Gesellschaft, Gemeinschaft; ÜG.: lat. communicabilitas STheol; Q.: EckhI (vor 1326), STheol, Seuse (FB gemeinsamkeit); I.: Lüt. lat. communicabilitas?; E.: s. gemeinsam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemeinsamkeit), Hennig (gemeinsamkeit)
gemeinsamiclich*, gemeinsamclich, mhd., Adj.: nhd. wesensgleich; E.: s. gemeinsam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeinsamclich)
gemeinsamkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gemeinsamicheit*?
gemeinsamunge, mhd., st. F.: nhd. „Gemeinsamkeit“; ÜG.: lat. applicatio STheol, communicatio STheol, communio STheol; Q.: STheol (nach 1323), BrAlt (FB gemeinsamunge); I.: Lüs. lat. communio?; E.: s. gemeinen; W.: nhd. DW-
gemeinschaft, mhd., st. F.: nhd. Gemeinschaft, geistliche Gemeinschaft, Besitzgemeinschaft, Gemeinde, Gesamtmasse, Anteil, Schiedsrichteramt, Gemeinsamkeit, Verbindung, Vereinigung; Hw.: vgl. mnd. gemēnschop; Q.: SGPr, Vät, Apk, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Hiob, MinnerII, Schürebr (FB gemeinschaft), JTit (3. Viertel 13. Jh.), PassI/II, StRMeran, Suchenw, Urk; E.: s. ahd. gimeinskaf* 2, gimeinscaf*, st. F. (i), Gemeinschaft, Verkehr; s. gimein, skaft; W.: nhd. Gemeinschaft, F., Gemeinschaft, Gemeinheit, DW 5, 3264; L.: Lexer 60c (gemeinschaft), Hennig (gemeinschaft), WMU (gemeinschaft N248 [1284] 17 Bel.)
gemeinschaften, mhd., sw. V.: nhd. sich einlassen auf, sich befassen mit; E.: s. gemeinschaft; W.: nhd. (ält.) gemeinschaften, V., gemeinschaften, Gemeinschaft haben, Teil nehmen, DW 5, 3268; L.: Lexer 60c (gemeinschaften)
gemeint, mhd., Adj.: Vw.: s. gemeinet
gemeinunge, mhd., st. F.: nhd. Gemeinsammacher, Kommunion; ÜG.: lat. applicatio STheol, communicatio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gemeinunge); E.: s. gemeinen; W.: nhd. (ält.) Gemeinung, F., Gemeinung, Gemeinschaft, DW 5, 3271
gemeisteren*, gemeistern, mhd., sw. V.: nhd. meistern; Q.: Seuse (FB gemeistern), Beisp, SchwPr, WälGa (1215/16), Warnung; E.: s. ge, meisteren; W.: nhd. (ält.) gemeistern, V., gemeistern, bezwingen, DW 5, 3272
gemeistern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemeisteren*
gemeit (1), mhd., Adj.: nhd. lebensfroh, freudig, froh, vergnügt, keck, wacker, tüchtig, lieblich, lieb, schön, stattlich, angenehm, zuversichtlich, edel, stolz, kühn, tüchtig, prächtig, kostbar; Vw.: s. bor-, hōch-, un-, wol-; Hw.: vgl. mnd. gemeit; Q.: Lei, Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, Eilh, RvZw, RAlex, RWchr, StrAmis, LvReg, Enik, HTrist1, GTroj, HBir, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhV, KvHelmsd, EvB, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, SAlex, WernhMl, Schürebr (FB gemeit), Dietr, Neidh; E.: ahd. gimeit 8, Adj., übermütig, prahlerisch, trotzig, töricht; germ. *gamaida-, *gamaidaz, Adj., schwach, verkrüppelt; s. idg. *mait-, V., hauen, verletzen, Pokorny 697; vgl. idg. *mai- (1), *məi-, V., hauen, schnitzen, Pokorny 697; W.: nhd. gemeit, Adj., gemeit, mutig, lustig, untätig, DW 5, 3272; R.: sich gemeit dunken: nhd. sich etwas einbilden auf; L.: Lexer 60c (gemeit), Hennig (gemeit)
gemeit (2), mhd., st. N.: nhd. Prachtstück; E.: s. gemeit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeit)
gemeite, mhd., Adv.: nhd. lässig, mäßig; Hw.: s. gemeiten; Q.: Hochz (um 1160); E.: s. gemeit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemeite), Hennig (gemeiten)
gemeiten (1), mhd., Adv.: nhd. untätig, müßig, lässig; Hw.: s. gemeite; Q.: Apk (vor 1312) (FB gemeiten); E.: s. gemeite; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemeiten)
gemeiten (2), mhd., sw. V.: nhd. froh machen; E.: s. gemeit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 426c (meiten)
gemelden, mhd., sw. V.: nhd. melden, verkündigen, berichtigen, gestehen, bezichtigen; Q.: Cranc (FB gemelden), EvBeh, MF (2. Hälfte 12. Jh.), Teichn; E.: ahd. gimeldēn* 2, sw. V. (3), „melden“, anzeigen, mitteilen, verraten (V.); ahd. gimeldōn* 1, sw. V. (2), verraten (V.), mitteilen; s. gi, meldēn, meldōn; W.: nhd. DW-; R.: einen gemelden: nhd. melden von, verkündigen; L.: Lexer 60c (gemelden), Hennig (gemelden)
gemeldet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemeldet“; Vw.: s. obe-, un-; Hw.: vgl. mnd. gemeldet; E.: s. gemelden, ge, melden; W.: nhd. gemeldet, Adj., gemeldet, DW-
gemelich, gämelich, gemellich, gamenlich, mhd., Adj.: nhd. lächerlich, lustig, spaßhaft, ausgelassen, fröhlich, angenehm, spaßig, merkwürdig, rücksichtsvoll, schonend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gēmelīk; Q.: RWchr, LvReg, Enik, MinnerI, Teichn, Schachzb (FB gemelich), BdN, Bit, Er (um 1185), Flore, GrRud, Iw, Karlmeinet, Kudr, KvFuss, KvWTroj, Netz, ReinFu, RhMl, UvLFrd, UvZLanz, Wartb; E.: ahd. gamanlīh 3, gemellīh*, Adj., lächerlich, heiter; s. gaman; W.: nhd. (ält.) gemelich, Adj., gemelich, lustig, wunderlich, DW 5, 3275, DW 4, 1209 (gämlich, gemlich); R.: nāch gemēlicher sache: nhd. um sich zu erholen; L.: Lexer 60c (gemelich), Lexer 394c (gemelich), Hennig (gemelich)
gemelīche (1), gemellīche, mhd., Adv.: nhd. lächerlich, lustig, spaßhaft, ausgelassen, rücksichtsvoll, schonend, fröhlich, angenehm, spaßig, merkwürdig; Q.: Ren, HBir, HvNst, WernhMl (FB gemelīche), Bit, Chr, Flore, Iw (um 1200), Karlmeinet, KvWTorj, Loheng, ReinFu; E.: s. gemelich; W.: nhd. (ält.) gemelich, Adv., gemelich, lustig, wunderlich, DW 5, 3275 (Adj.), vgl. DW 4, 1209 (gämlich, gemlich); L.: Lexer 394c (gemelīche), Hennig (gemelīche)
gemelīche (2), gemellīche, mhd., st. F.: nhd. Lustigkeit, Ausgelassenheit, Schalk; Q.: LvReg, SHort, Ot (FB gemelīche), Iw (um 1200), KvWPart, Neidh, Reinfr, Wartb; E.: s. gemelich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemelīche)
gemelīcheste*, gemelīchest, mhd., st. F.: nhd. Ausgelassenheit; E.: s. gemelich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemelīchest)
gemellich, mhd., Adj.: Vw.: s. gemelich
gemellīche, mhd., st. F.: Vw.: s. gemelīche
gemende, mhd., Adj.: nhd. froh; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. gemenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemende)
gemenden, mhd., sw. V.: nhd. sich erfreuen an; Q.: HartmKlage (um 1185), Teichn; E.: ahd. gimenden* 1, sw. V. (1a), sich freuen, jubeln; s. gi, menden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemenden), Hennig (gemenden)
gemenen, mhd., sw. V.: nhd. Zugtier anspannen; Q.: Helmbr (um 1280); E.: s. ge, menen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemenen)
gemenge, gemeng, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gemenge, Vermischung, Mischung, Gewühl; ÜG.: lat. multitudo STheol; Hw.: s. gemengede; vgl. mnd. gemenge; Q.: Apk, WvÖst (FB gemenge), Herb (1190-1200), Karlmeinet, OvW, Parz; E.: s. gemengen; W.: nhd. Gemenge, N., Gemenge, Gemisch, DW 5, 3275; L.: Lexer 60c (gemenge), Hennig (gemenge)
gemengede, mhd., st. N.: nhd. Gemenge, Vermischung; Hw.: s. gemenge; Q.: HvNst (um 1300) (FB gemengede), EvBeh; E.: s. gemengen (V.) (2); W.: s. nhd. Gemenge, N., Gemenge, Gemisch, DW 5, 3275; L.: Lexer 60c (gemenge)
gemengen (1), mhd., sw. V.: nhd. mangeln; Q.: Lexer (1430-1440); E.: ahd. gimengen* 2, sw. V. (1a), „mangeln“, fehlen, entbehren; s. gi, mengen (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemengen)
gemengen (2), mhd., sw. V.: nhd. mischen aus, zusammenmengen, zusammenmischen; Q.: Anno (1077-1081) (FB gemengen); E.: s. ge, mengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemengen)
gemenget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemengt“, gemischt, vermischt, vermengt; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII (FB gemenget); E.: s. gemengen, ge, mengen; W.: nhd. DW-
gemeren*, gemern, mhd., sw. V.: nhd. eintunken, zu Abend essen, speisen; Q.: Hochz (um 1160), Wh; E.: s. ge, meren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemern), Hennig (gemern)
gemēren, mhd., sw. V.: nhd. vermehren, mehren, erhöhen, stärken, vergrößern, ausbreiten, verbreiten, fortsetzen; ÜG.: lat. adaugere PsM, adicere PsM, augere PsM, multiplicare PsM; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), PsM, TrSilv, Enik, HvBurg (FB gemēren), AHeinr, Athis, Boner, GenM, KvWSilv, KvWTroj, Renner, Trist, Wig, Urk; E.: s. ahd. gimērōn 16, sw. V. (2), mehren, vermehren, erschaffen?, verherrlichen; s. gi, mērōn; W.: nhd. (ält.) gemehren, sw. V., gemehren, mehren (verstärkt), größer machen, größer werden, DW 5, 3169; L.: Lexer 394c (gemēren), Hennig (gemēren), WMU (gemēren)
gemerke, gemerk, mhd., st. N.: nhd. Grenze, Herrschaftsgebiet, Gemarkung, Gebiet, abgegrenzter Umfang, Zielen, Merkzeichen, Merkmal, Gegenstand, Augenmerk, Absicht, Beobachtungspunkt, Standort, Aufmerksamkeit, Betrachtung, Erkenntnisvermögen, Urteilsvermögen, Beschaffenheit; ÜG.: lat. cardo PsM, finis PsM, terminum PsM; Vw.: s. walt-; Hw.: vgl. mnd. gemerk, gemerke (1); Q.: PsM, Ren, Enik1, SHort, Apk, Ot, Tauler, Seuse, Teichn, Cranc (FB gemerke), Chr, En, Er (um 1185), ErnstD, Helbl, Loheng, NvJer, Suchenw, Trist, Tund, WolfdA, Urk; E.: ahd. gimerki* 3, st. N. (ja), Grenze, Gebiet; ahd. gimarki* (1) 10?, st. N. (ja), Grenze; s. gi, marka, gimerken; W.: nhd. (ält.) Gemerke, Gemerk, N., Gemerke, Gemerk, Grenzzeichen, Merkzeichen, Beobachtung, DW 5, 3276; R.: des selben gemerkes: nhd. ebenso bemerkenswert, kostbar; L.: Lexer 60c (gemerke), Lexer 394c (gemerke), Hennig (gemerke), WMU (gemerke N172 [1280] 24 Bel.)
gemerkede 3 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. Grenze, Gemarkung, Gebiet; Q.: Urk (1294); E.: s. ahd. gimarkidī* 1?, st. F. (ī), Grenze, Einteilung, Bedingung; s. gimarkida; W.: s. nhd. (ält.) Gemerke, Gemerk, N., Gemerke, Gemerk, Grenzzeichen, Merkzeichen, Beobachtung, DW 4, 3276; L.: Lexer 60c (gemerkede), WMU (gemerkede 1944 [1294] 3 Bel.)
gemerken (1), gemirken, mhd., sw. V.: nhd. bemerken, beachten, wahrnehmen, verstehen, erkennen, beurteilen; Hw.: vgl. mnd. gemerken; Q.: SHort, Kreuzf, Apk, EvSPaul, MinnerII, Tauler, Seuse (FB gemerken), Bihteb, Elmend (1170-1180), En, Karlmeinet, KvWGS, Parz, PassI/II, Reinfr, ReinFu, Trist; E.: ahd. gimerken* 3, sw. V. (1a), bestimmen, bemerken, bezeichnen; s. gi, merken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemerken), Hennig (gemerken)
gemerken (2), mhd., st. N.: nhd. „Merken“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gemerken); E.: s. ge, merken; W.: nhd. DW-
gēmerlich, mhd., Adj.: Vw.: s. jāmerlich
gemerren, mhd., sw. V.: nhd. aufhalten, verderben; Vw.: s. abe-; E.: s. ge, merren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemerren)
gemerze, mhd., st. N.: nhd. Handel, Unternehmung; Q.: BDan (um 1331) (FB gemerze); E.: s. ge, merze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemerze)
gemestet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemästet“ (?); Q.: ErzIII (1233-1267), Cranc (FB gemestet); E.: s. ge, mesten; W.: nhd. gemästet, Adj., gemästet, DW-
gemetlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gemechlīche
gemezzen (1), mhd., st. V.: nhd. „messen“, ermessen, abschätzen, aufteilen, in Übereinstimmung bringen, vermuten, sich vorstellen, aufteilen unter, richten an; ÜG.: lat. dimetiri PsM; Vw.: s. umbe-, ūz-, vollen-, vore-*, zuo-*; Hw.: vgl. mnd. gemēten (1); Q.: PsM (vor 1190), Enik, HvNst, WvÖst, Ot, Parad, EvSPaul, Seuse, Teichn (FB gemezzen), Martina, KvWPart, RvEGer, Trist, Wig; E.: ahd. gimezzan* (1) 4, st. V. (5), messen, anmessen, abmessen; ahd. gimezzōn* (1) 2, sw. V. (2), mäßigen, ausmessen; germ. *gametan, st. V., messen, zumessen; s. idg. *med- (1), V., messen, Pokorny 705; vgl. idg. *mē- (3), V., messen, Pokorny 703; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemezzen), Hennig (gemezzen)
gemezzen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemessen“, gewachsen; ÜG.: lat. limitatus STheol, modificatus STheol; Vw.: s. hōch-, un-; Q.: Schürebr (FB gemezzen), STheol (nach 1323); E.: s. ge, mezzen; W.: nhd. gemessen, (Part. Prät.=)Adj., gemessen, zugemessen, genau abgemessen, DW 5, 3282; L.: Lexer 394c (gemezzen)
gemezzenheit***, mhd., st. F.: nhd. „Gemessenheit“; Vw.: s. un-; E.: s. gemezzen, heit; W.: nhd. Gemessenheit, F., Gemessenheit, gemessenes Wesen, DW 5, 3282
gemezzenlich, mhd., Adj.: nhd. mittelmäßig; Q.: Elis (um 1300); E.: s. gemezzen, lich; W.: s. nhd. (ält.) gemessentlich, Adj., gemessentlich, DW 4 3282; L.: Lexer 394c (gemezzenlich)
gemezzenlīchen, mhd., Adv.: nhd. „mittelmäßig“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gemezzenlīchen); E.: s. gemezzenlich; W.: s. nhd. (ält.) gemessentlich, Adv., gemessentlich, DW 4 3282
gemīden, mhd., st. V.: nhd. meiden, vermeiden; Q.: Minneb (FB gemīden), HTrist (1285-1290); E.: s. ge, mīden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemīden)
gemieten, mhd., sw. V.: nhd. bezahlen, belohnen, belohnen mit; Hw.: vgl. mnd. gemēden; Q.: Ren, Ot, Hiob (FB gemieten), Krone (um 1230), KvWEngelh; E.: ahd. gimieten* 45, gimietōn*, sw. V. (1a, 2), mieten, pachten; s. gi, mieten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (gemieten), Hennig (gemieten)
gemietet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemietet“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB gemietet); E.: s. gemieten; W.: nhd. gemietet, Adj., gemietet, DW-
gemilderen, gemildern, mhd., sw. V.: nhd. mildern, sich mildern; Hw.: s. gemilteren; E.: s. ge, milderen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemildern)
gemildern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemilderen
gemilteren*, gemiltern, mhd., sw. V.: nhd. sich mildern, zahm werden; Hw.: s. gemilteren; Q.: Minneb (um 1340) (FB gemiltern); E.: s. ge, milteren; W.: nhd. DW-
gemindern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geminneren
geminne (1), mhd., Adj.: nhd. zugetan, freundlich, liebreich, in Liebe vereint, lieb, vertraut; Vw.: s. un-; Hw.: s. geminnec; Q.: LvReg (FB geminne), Helbl, JTit, PassI/II, Trist (um 1210), Warnung, WvRh; E.: ahd. giminni* (1) 9, Adj., lieb, geliebt, im Einklang stehend, in Liebe vereinigt; s. gi, minna, minnōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (geminne), Hennig (geminne)
geminne (2), mhd., st. F.: nhd. „Liebe“ (F.) (1); Q.: Märt (vor 1300) (FB geminne); E.: s. ge, minne; W.: nhd. DW-
geminnec, mhd., Adj.: Vw.: s. geminnic
geminnen, mhd., sw. V.: nhd. lieben, beilegen, lieb machen; Hw.: vgl. mnd. geminnen; Q.: TrSilv, LvReg, HlReg, SHort, Apk, Parad, Tauler (FB geminnen), En (1187/89), RvEBarl, Trist, Walth; E.: s. ahd. giminnōn* 1, sw. V. (2), lieben, pflegen; s. gi, minnōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (geminnen), Hennig (geminnen)
geminneren, geminnern, gemindern, mhd., sw. V.: nhd. mindern, vermindern, verringern, erleichtern; Q.: DSp (gemindern) (FB geminnern), Serv (um 1190); E.: ahd. giminnirōn* 7, sw. V. (2), mindern, vermindern, zerbrechen, zerreißen; s. gi, minnirōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (geminneren), Hennig (geminneren)
geminneret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gemindert; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. geminneren, ge, minneren; W.: nhd. gemindert (Part. Prät.=)Adj., gemindert, DW-; R.: geminneret werden: nhd. mangeln; ÜG.: lat. minueri STheol; L.: Morgan/Strothmann 366b
geminnern, mhd., sw. V.: Vw.: s. geminneren
geminnesam, mhd., Adj.: nhd. „lieblich“ (?); Q.: Apk (FB geminnesam), Berth (um 1275); E.: s. geminne, sam; W.: nhd. DW-
geminnet, gemint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geliebt“; ÜG.: lat. amatus STheol, dilectus STheol; Vw.: s. durch-*, un-, ūz-, wol-; Hw.: vgl. mnd. geminnet; Q.: HTrist (1285-1290), GTroj, SHort, EckhIII, EckhV, STheol, Tauler (FB geminnet); E.: s. geminnen, ge, minnen; W.: nhd. DW-
geminnete, mhd., sw. F.: nhd. „Geliebte“; Q.: SHort (nach 1298) (FB geminnete); E.: s. geminnen, ge, minnen; W.: nhd. DW-
geminnic*, geminnec, mhd., Adj.: nhd. vereint, zugetan, freundlich, liebreich; Q.: Apk (vor 1312) (FB geminnec); E.: s. geminne, ic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 60c (geminnec)
gemint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geminnet
gemirret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „mit Myrrhen gewürzt“; Q.: EvB (1340) (FB gemirret); E.: s. ge, mirren, mirre (?); W.: nhd. DW-
gemische***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gemischen, ge, mischen; W.: nhd. DW-
gemischede, mhd., st. N.: nhd. Gemisch; Q.: BdN (1348/50); E.: ahd. gimiskida 12, gimiscida*, st. F. (ō), Vermischung, Vereinigung, Verwirrung; s. gi, misken; W.: s. nhd. Gemisch, N., Gemisch, Mischung, DW 5, 3283; L.: Lexer 61a (gemischede)
gemischen, mhd., sw. V.: nhd. mischen, mengen, sich einmischen, ins Handgemenge kommen, sich verkeilen, beimischen; Q.: LAlex (1150-1170), Teichn (FB gemischen), BdN, En, Eracl, UvZLanz; E.: ahd. gimisken* 11, sw. V. (1a), mischen, vermischen, vermengen; s. gi, misken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemischen), Hennig (gemischen)
gemischet, gemisst, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemischt“, rosa, rosig; ÜG.: lat. mixtus STheol; Vw.: s. un-*; Q.: Enik, SGPr, Apk, EvPass, KvMSph (FB gemischet), Rol (um 1170), STheol; E.: s. gemischen, ge, mischen; W.: nhd. gemischt, Adj., gemischt, DW-; L.: Lexer 394c (gemischet)
gemissen, mhd., sw. V.: nhd. verlieren, missen, vermissen; Q.: Herb (1190-1200), Ren; E.: s. ge, missen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemissen)
gemisst, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gemischet
gemistet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gemistet; Vw.: s. un-; E.: s. gemisten, ge, misten; W.: nhd. gemistet, Adj., gemistet, DW-
gemiure, gemūre, mhd., st. N.: nhd. Gemäuer, Mauerwerk, Mauer, Mauern (F. Pl.), Gebäude; Vw.: s. stein-, vore-*; Q.: Kchr (um 1150), RWchr, GTroj, Ot, KvHelmsd, Seuse (FB gemiure), Hartm, KvWPart, Loheng, Vintl, Virg, Urk; E.: s. ge, miure; W.: s. nhd. Gemäuer, N., Gemäuer, Mauerwerk, DW 5, 3168; L.: Lexer 61a (gemiure), Hennig (gemiure), WMU (gemiure 713 [1285] 5 Bel.)
gemodelen, mhd., sw. V.: nhd. sich vergleichen, sich mit etwas vergleichen; Vw.: s. zuo-; Q.: Minneb (um 1340) (FB gemodelen); E.: s. ge, modelen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 394c (gemodelen)
gemose, mhd., st. N.: nhd. „Moos“; Hw.: s. gemöse; Q.: Lucid (1190-1195), HvNst, SAlex (FB gemose); E.: s. ge, mos; W.: nhd. (ält.) Gemöse, Gemös, N., Gemöse, Gemös, Moos, Mooswerk, DW 5, 3284
gemöse, mhd., st. N.: nhd. Sumpf; Hw.: s. gemose; E.: s. ge, möse; W.: nhd. (ält.) Gemöse, Gemös, N., Gemöse, Gemös, Sumpfboden, Sumpfland, DW 5, 3284; L.: Lexer 61a (gemöse)
gempel, mhd., st. F.: Vw.: s. gampel
gemūde, mhd., st. N.: Vw.: s. gemüete
gemüejen, mhd., sw. V.: nhd. „mühen“, bemühen, sich bemühen, bedrängen, in Schwierigkeiten bringen, bekümmern, beschweren, in Not bringen, kränken; ÜG.: lat. vexare PsM; Q.: Mar, PsM, HBir, Apk, EvSPaul, WernhMl (FB gemüejen), Athis, GenM (um 1120?), Iw, Kudr, Nib, Suchenw, Urk; E.: ahd. gimuoen* 4, sw. V. (1a), „mühen“, reizen, erregen, antreiben, ermüden; s. gi, muoen; W.: nhd. (ält.) gemühen, sw. V., gemühen, mühen (verstärkt), DW 5, 3289; L.: Lexer 395a (gemüejen), WMU (gemüejen 65 [1263] 10 Bel.)
gemüejet*, gemüet, mhd., Adj.: nhd. „gemüht“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gemȫiet; Q.: EvA (vor 1350) (FB gemüet); E.: s. gemüejen, müejen; W.: nhd. DW-
gemüese, mhd., st. N.: nhd. „Gemüse“, Mus, Brei; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gemüese), Chr; E.: s. muos; W.: nhd. Gemüse, N., Gemüse, Speise, Brei, DW 5, 3292; L.: Lexer 61a (gemüese)
gemüet (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gemüejet*
gemüet (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gemüete
gemüete, gemüet, gemūde, gemuote, gemuot, mhd., st. N.: nhd. Gemüt, Sinn, Inneres, Herz, Gemütszustand, Stimmung, Haltung, Aufschub, Beurlaubung, Freistellung, Verlangen, Lust, Begehren, Gesuch, Ansinnen, Bereitschaft, Geist, Wesen, Gesinnung, Mut, Entschlossenheit, Streben (N.); ÜG.: lat. animus BrTr, STheol, mens PsM, STheol, (mentalis) STheol; Vw.: s. hōch-, lanc-, swær-, un-; Hw.: vgl. mnd. gemȫde (1); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAStaff, Enik, TürlWh, Secr, HTrist, GTroj, HvNst, Apk, Ot, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hawich, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl, Gnadenl (FB gemüete), BrTr, Chr, GenM, GrRud, Helbl, Iw, KchrD, KvWSilv, Loheng, Nib, Renner, Trist, Walth, WolfdD, Urk; E.: s. ge, muot; W.: nhd. (ält.) Gemüt, N., Gemüt, Inneres, Geist, Sinn, DW 5, 3293; R.: gemüete hōhe tragen: nhd. Kopf hoch tragen; R.: des gemüetes vergezzen: nhd. Besinnung verlieren; R.: guot gemüete nemen: nhd. zuversichtlich sein (V.); L.: Lexer 61a (gemüete), Lexer 395a (gemüete), Hennig (gemüet), WMU (gemüete N35 [1262] 25 Bel.)
gemüeteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gemüeticlich
gemüeteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gemüeticlīche
gemüetic***, mhd., Adj.: Vw.: s. hōch-, suoz-*, un-; Hw.: vgl. mnd. gemȫdich; E.: s. gemüete; W.: nhd. (ält.) gemütig, Adj., gemütig, mutig, freudig, gemütlich, DW 5, 3328
gemüeticlich*, gemüeteclich, mhd., Adj.: nhd. freundlich; E.: s. gemüete; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemüeteclich)
gemüeticlīche*, gemüeteclīche, gemuoticlīchē, gemuoteclīche, mhd., Adv.: nhd. freudig, herzlich; E.: s. gemüete; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemüeteclīche)
gemüetlich, mhd., Adj.: nhd. „gemütlich“, ausgeglichen, einvernehmlich, unbeirrbar; Hw.: s. gemuotlich; E.: s. gemüete, lich; W.: nhd. gemütlich, Adj., gemütlich, angenehm, wohltuend, lieb, liebevoll, gütig, DW 5, 3328; L.: Lexer 61a (gemüetlich), Hennig (gemüetlich)
gemüetlīche, mhd., Adv.: nhd. „gemütlich“, ausgeglichen, einvernehmlich, unbeirrbar; Hw.: s. gemuotlich; E.: s. gemüete, lich; W.: nhd. gemütlich, Adv., gemütlich, angenehm, wohltuend, lieb, liebevoll, gütig, DW 5, 3328; L.: Hennig (gemüetlīche)
gemüezigen*, gemüezegen, gemuozegen, mhd., sw. V.: nhd. sich herbeilassen, verstehen, sich Muße nehmen, sich Zeit nehmen für, sich befreien; Hw.: s. gemuozen; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150) (FB gemüezegen); E.: s. müezic, gemuozen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (?), Hennig (gemuozegen)
gemüffe, mhd., st. N.: nhd. Verdrießlichkeit, Maulen (N.), Gemaule; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, müffe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemüffe), Hennig (gemüffe)
gemügen, mhd., anom. V.: nhd. können, vermögen; Hw.: vgl. mnd. gemögen; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gemügen), EbnerChrist; E.: s. ge, mügen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemügen)
gemül, mhd., st. N.: Vw.: s. gemülle
gemülle, gemulle, gemül, mhd., st. N.: nhd. „Müll“, Staub, Kehricht, Abfall; Hw.: vgl. mnd. gemül; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gemülle), Chr; E.: s. ahd. gimulli* 1, st. N. (ja), „Müll“, Schutt, Abfall; s. gi, mulli; W.: nhd. (ält.) Gemülle, N., Gemülle, Müll, Staub, Schutt, Zermalmtes, DW 5, 3289; L.: Lexer 61a (gemülle), Hennig (gemulle)
gemunde*** (1), mhd., Adj.: nhd. mutig, herzhaft; Vw.: s. vrast-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gemunde*** (2), mhd., Adv.: nhd. mutig, freimütig; Vw.: s. vrast-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gemünde, gemunt, mhd., st. N.: nhd. Spanne (Maß), Schirm, Schutz; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gemünde); E.: ahd.? gimunti* 1, st. N. (ja), Schutz; s. gi, munt; W.: nhd. (ält.) Gemünde, N., Gemünde, Spanne (Maß), DW 5, 3290; L.: Lexer 61a (gemünde)
gemunderet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemuntert“; E.: s. munderen; W.: nhd. DW-
gemunt, mhd., st. N.: Vw.: s. gemünde
gemunt***, mhd., st. F.: Vw.: s. vrast-; E.: s. ge, munt (2); W.: nhd. DW-
gemuon, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemüejen
gemuore, mhd., st. N.: nhd. Sumpf; Hw.: vgl. mnd. gemȫre; Q.: Lucid (1190-1195) (FB gemuore); E.: s. ge, muore; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemuore)
gemuoset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gemuoset); E.: s. ge, muosen (1) ?, muosen (2) ?
gemuot (1), gemūt, gemuotet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemut“, begehrt, gesinnt, gestimmt, wohlgemut, mutig, lieb, anmutig, bedrängt, unbeirrt, unbekümmert, eingestellt, kühn; Vw.: s. grōz-, hēr-, hōch-, kriec-, krieg-, leit-, līht-, miss-, rīch-*, senft-, starc-, stæte-, stætic-*, stolz-, suoz-, sūr-, swach-, un-, valsch-, vēch-, vest-, vrech-, vrisch-, vrō-, wīs-; Hw.: vgl. mnd. gemōt (2); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, Ren, RWchr, StrAmis, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, KvHelmsd, Seuse, Teichn, Tauler (gemuot), Apk (gemuotet) (FB gemuot, gemuotet), ErnstB, MarLegPass, ReinFu, Rol, StrKarl, Trist; E.: ahd. gimuoti* (2) 26?, Adj., angenehm, lieb, gütig; s. gi, muot; W.: nhd. (ält.) gemut, Adj., gemut, gemutet, gemütet, gesinnt, gestimmt, DW 5, 3293, vgl. DW 5. 3328 (gemutet); R.: wol gemuot: nhd. „wohlgemut“, froh, zufrieden, zuversichtlich, verständig; L.: Lexer 61a (gemuot), Lexer 395a (gemuot), Hennig (gemuot)
gemuot (2), mhd., st. N.: Vw.: s. un-; s. gemüete
gemuote (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gemüete
gemuote*** (2), gemūte***, mhd., Adj.: Vw.: s. rein-, wol-, stolz-; E.: s. gemuot (1), muotet; W.: s. nhd. (ält.) gemut, Adj., gemut, gemütet, gesinnt, gestimmt, DW 5, 3293
gemuotec, mhd., Adj.: Vw.: s. gemuotic*
gemuotecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gemuoticheit
gemuoten, mhd., sw. V.: nhd. begehren, verlangen, gefallen (V.), behagen, erhoffen, erwarten, eine Forderung stellen, im Sinn haben; Q.: Mar (1172-1190), Ren, SHort, Seuse (FB gemuoten), Dietr, Elis, HartmKlage, PassI/II, RvEBarl, Trist, Walth, Wigam, Urk; E.: s. ge, muoten; W.: nhd. (ält.) gemuten, V., gemuten, Lust haben, vorkommen, begehren, Gesucht oder Ansinnen stellen, DW 5, 3328; L.: Lexer 61a (gemuoten), Hennig (gemuoten), WMU (gemuoten N517 [1292] 3 Bel.)
gemuotet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gemuot (1)
gemuothaft, mhd., Adj.: nhd. getrost, zufrieden, vertrauend, mutig, verwegen, voll Tatendrang seiend; Q.: KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. gemuot, haft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemuothaft), Hennig (gemuothaft)
gemuotheit, mhd., st. F.: nhd. Gemüt, Frohsinn, Vergnügen, Kühnheit; Q.: KvWPart, Trist (um 1210); E.: s. gemuot, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemuotheit), Hennig (gemuotheit)
gemuotic*, gemuotec, mhd., Adj.: nhd. „gemütig“, mutig freudig; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gemuotec), Kirchb; E.: s. ge, muotic; W.: nhd. (ält.) gemütig, Adj., gemütig, mutig, freudig, gemütlich, DW 5, 3328
gemuoticheit*, gemuotecheit, mhd., st. F.: nhd. „Gemüthaftigkeit“; Q.: Tauler (FB gemuotecheit), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. gemuotic, heit; W.: nhd. DW-
gemuoticlich***, mhd., Adj.: nhd. „gemütlich“; E.: s. gemuotic, lich; W.: nhd. DW-
gemuoticlīchē, gemuoteclīche, mhd., Adv.: nhd. „gemütlich“; Hw.: s. gemüeticlīchē; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gemuoteclīche); E.: s. ge, muotic, līche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemüeteclīche)
gemuotlich, mhd., Adj.: nhd. „gemütlich“, gedanklich genehm; Q.: Tauler (FB gemuotlich), Iw (um 1200); E.: s. gemuot, lich; W.: nhd. gemütlich, Adj., gemütlich, angenehm, wohltuend, lieb, liebevoll, gütig, DW 5, 3328; L.: Lexer 61a (gemuotlich)
gemuotsam, mhd., Adj.: nhd. gedanklich genehm; Q.: Glaub (1140-1160); E.: s. gemuot, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemuotsam)
gemuotvagen, gemuotfagen*, mhd., sw. V.: nhd. „willfahren“; Q.: Ot (FB gemutovagen), Serv (um 1190); E.: s. gemuot, vagen; W.: nhd. DW-
gemuozegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gemüezigen
gemuozen, mhd., sw. V.: nhd. sich herbeilassen, verstehen, begegnen; Hw.: s. gemüezegen; vgl. mnd. gemȫten (1); Q.: Will (1060-1065), Mar (1172-1190), Ot (FB gemuozen), EbvErf; E.: ahd. gimuozōn 1, sw. V. (2), müßig sein (V.), freie Zeit haben, Muße haben; s. gi, muozōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemuozen), Hennig (gemuozen)
gemürde, mhd., st. N.: nhd. „Mörderei“, Mord; Q.: Urk (1377); E.: s. ge, mürd, mort; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (gemürde)
gemūre, mhd., st. N.: Vw.: s. gemiure
gemūren 1, mhd., sw. V.: nhd. mauern, bauen; Q.: Urk (1292); E.: s. ge, mūren, mūr (?); W.: nhd. DW-; L.: WMU (gemūren 1595 [1292] 1 Bel.)
gemūret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gemauert“; Vw.: s. un-, ūz; E.: s. gemūren; W.: nhd. gemauert, Adj., gemauert, DW-
gemūt, mhd., Adj.: Vw.: s. gemuot
gemūte***, mhd., Adj.: Vw.: s. gemuote
gemūtet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, mūtet; W.: nhd. (ält.) gemutet, Adj., gemutet, gemütet, gesinnt, DW 5, 3328
gemutzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: SHort (nach 1298) (FB gemutzet); E.: s. mutzen (?); W.: nhd. DW-
gemūzegen, mhd., sw. V.: nhd. sich Zeit nehmen für; Hw.: s. gemuozegen; E.: s. gemuozen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemūzegen)
gemzinc, gemzing, mhd., st. M.: nhd. Gamsbock, wie ein Bock ungestüm Seiender; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. gamz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gemzinc)
gemzing, mhd., st. M.: Vw.: s. gemzinc
gēn (1), mhd., anom. V.: Vw.: s. gān
gēn (2) 1, mhd., st. N.: nhd. „Gehen“; Vw.: s. īn-; Hw.: s. gān; Q.: Urk (1296); E.: s. gān; W.: s. nhd. Gehen, N., Gehen, DW 5, 2475; L.: WMU (gēn 2302 [1296] 1 Bel.)
gēn (3), mhd., st. V.: Vw.: s. geben
gēn (4), mhd., Präp.: Vw.: s. gegen
genā, genāwe, mhd., Adj.: nhd. eng, genau, sorgfältig, dringend; E.: s. ge, nou; W.: s. nhd. genau, Adj., genau, nahe, eng, karg, geizig, gewissenhaft, sorgfältig, DW 5, 3348; L.: Lexer 61a (genā), Hennig (genā)
genaben*, gnaben, gnappen, mhd., sw. V.: nhd. wackeln, hinkeln; Q.: Beisp, Lexer (1430-1440); E.: s. naben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 74b (gnaben)
genādære, mhd., st. M.: nhd. „Gnader“, Gnadengeber; E.: s. genāde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61a (genādære)
genāde, gināde, genōde, ginōde, gnāde, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gnade, Wohlwollen, Huld, Vergünstigung, Recht, Vorrecht, Bewilligung, Privileg, Machtbefugnis, Herrschaftsbefugnis, Unterstützung, Wiedergutmachung, Ermessen, Erachten, Verzeihung, Straferlass, günstige Situation, Ungestörtheit, Gunst, Ruhe, guter Wille, billiges Ermessen, Segen, Erbarmen, Barmherzigkeit, Güte, Nachsicht, Wohltat, Erhörung, Zuneigung, Vertrauen, Dank, Friede, Glück, Annehmlichkeit, Wohl, Wohlstand, Hilfe, Beistand, Obhut, Schutz, Schonung, Macht, Dienst, Wunder, Verheißung, Erleuchtung, Ruheplatz, ruhige Lage, Behagen, Glück, Glückseligkeit, Freude, Neigung, Geneigtheit, Gottes Hilfe, Ablass, Nachlass, Fußfall, Dank; ÜG.: lat. caritas STheol, clementia PsM, (dignari) BrTr, evocatio BrTr, gloria STheol, gratia BrTr, PsM, STheol, gratuitus (= von genāden) STheol, micericordia BrTr, PsM, miseratio PsM, misericordia PsM, requies PsM, venia BrTr; Vw.: s. gotes-*, herren-, sunder-, un-; Hw.: vgl. mnd. genāde; Q.: Will (1060-1065), Kchr, LAlex, Mar, Eilh, PsM, Lucid, LBarl, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAStaff, DvAPat, Enik, Berth, DSp, Brun, SGPr, Secr, GTroj, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvSPaul, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (FB genāde), BrTr, Chr, Elis, GenM (um 1120?), Greg, KvWTroj, MarGr, PrLeys, Wig, Urk; E.: ahd. gināda 390, st. F. (ō), Gnade, Barmherzigkeit, Versöhnung; ahd. ginādī* 1?, st. F. (ī), Gnade, Barmherzigkeit, Versöhnung; s. gi; s. germ. *nāþ-, Sb., Gnade, Gunst; W.: nhd. Gnade, F., Gnade, DW 8, 505; R.: genāde bieten: nhd. danken; R.: ūf genāde: nhd. im Vertrauen; R.: ūf genade geben, Adj.: ausgeliefert an; R.: ūf genāde sagen: nhd. streng vertraulich sagen; R.: genāde unde guot: nhd. Hilfsbereitschaft; R.: genāden bitten: um Gnade bitten; R.: ūf genāden: nhd. im Vertrauen auf; R.: nāch genāden: nach Billigkeit; L.: Lexer 61a (genāde), Lexer 395a (genāde), Hennig (genāde), WMU (genāde 59 [1262] 1130 Bel.)
genādehūs, mhd., st. N.: nhd. Gnadenhaus; Q.: Brun (1275-1276) (FB genādehūs); E.: s. genāde, hūs; W.: nhd. Gnadenhaus, N., Gnadenhaus, DW-
genādelōs, genōdelōs, gnādelōs, gnōdelōs, mhd., Adj.: nhd. „gnadenlos“, unglücklich, gunstlos, ohne Erhörung seiend, von Gott und aller Welt verlassen (Adj.), ohne Gnade, unselig, gottverlassen, ungeheilt, unerquickt, ungläubig, unbarmherzig, lieblos; Hw.: s. genādenlōs; Q.: Mar (1172-1190), SHort, Tauler, Seuse (FB genādelōs), AHeinr, GFrau, Greg, MerswZM, Neidh, Serv; E.: ahd. ginādilōs* 1, Adj., „gnadenlos“, unbarmherzig, gottlos; s. gināda, lōs; W.: s. nhd. gnadenlos, Adj., gnadenlos, DW-; L.: Lexer 61b (genādelōs), Hennig (genādenlōs)
genāden (1), gnāden, mhd., sw. V.: nhd. gnädig sein (V.), freundlich sein (V.), wohlwollend sein (V.), danken, sich erbarmen, helfen, danken; ÜG.: lat. benedicere PsM, deprecare PsM, gloria STheol, miserere PsM, misereri PsM, porpitiare PsM; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. genāden; Q.: LAlex, Mar, PsM, Heimesf, RWchr, Enik, Lilie, Kreuzf, HvNst, Ot, BDan, MinnerII, Seuse, SAlex (FB genāden), EbvErf, ErnstB, GenM (um 1120?), GFrau, Greg, Herb, HartmKlage, Nib, STheol, StrDan, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Walth, Wig; E.: ahd. gināden* 1, sw. V. (1a), sich erbarmen; ahd. ginādōn 21, sw. V. (2), erbarmen, schonen, Gnade erweisen; ahd. ginādēn 44, sw. V. (3), gnädig sein (V.), jemandem gnädig sein (V.), sich erbarmen; s. gi; vgl. germ. *nēþō, st. F. (ō), Ruhe, Gnade; germ. *nāþ-?, Sb., Gnade, Gunst; W.: nhd. gnaden, sw. V., gnaden, Gnade schenken, gnädig sein (V.), sich erbarmen, DW 8, 560; R.: genāde in got: nhd. in Gottes Gnaden; L.: Lexer 61b (genāden), Lexer 395a (genāden), Hennig (genāden)
genāden (2), mhd., st. N.: nhd. „Gnaden“, Danken; Q.: Seuse (FB genāden), Iw (um 1200); E.: s. genāde; W.: nhd. DW-
genādenarm, mhd., Adj.: nhd. „gnadenarm“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB genādenarm); E.: s. genāde, arm; W.: nhd. DW-
genādenbære, mhd., Adj.: nhd. gnadenvoll; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB genādenbære); E.: s. genāden, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395a (genādenbære)
genādenfaz, mhd., st. N.: Vw.: s. genādenvaz
genādenfiur, mhd., st. N.: Vw.: s. genādenviur
genādenhalben, mhd., Adv.: nhd. auf der Seite der Gnade; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB genādenhalben); E.: s. genāde, halben; W.: s. nhd. gnadenhalber, Adv., gnadenhalber, DW-
genādenjār, mhd., st. N.: nhd. „Gnadenjahr“; Q.: Cranc (1347-1359) (genodinjar) (FB genādenjār), Chr; E.: s. genāde, jār; W.: nhd. Gnadenjahr, N., Gnadenjahr, DW 8, 576
genādenkalp, mhd., st. N.: nhd. „Gnadenkalb“, Christus; Q.: SHort (nach 1298) (FB genādenkalp); E.: s. genāde, kalp; W.: nhd. DW-
genādenlōs, mhd., Adj.: nhd. „gnadenlos“, unglücklich, gunstlos, ohne Erhörung von Gott und aller Welt verlassen (Adj.), ohne Erhörung seiend, ohne Gnade seiend, unselig, gottverlassen, ungeheilt, unerquickt, ungläubig, unbarmherzig, lieblos; Hw.: s. genādelōs; E.: s. genāde, lōs; W.: nhd. gnadenlos, Adj., gnadenlos, DW-; L.: Lexer 61b (genādelōs), Hennig (genādenlōs)
genādenrīche, genādenrīch, gnādenrīch, mhd., Adj.: nhd. gnadenreich, gnadenvoll; Hw.: vgl. mnd. genādenrīk; Q.: Vät, SHort, MinnerII, Seuse, Gnadenl (FB genadenrīche), Chr, Walth (1190-1229); E.: s. genāde, rīche; W.: nhd. (ält.) gnadenreich, Adj., gnadenreich, holdselig, freundlich, DW 8, 582; L.: Hennig (genādenrīch)
genādenrīchheit*, genādenrīcheit, mhd., st. F.: nhd. „Gnadenreichheit“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB genādenrīcheit); E.: s. genāde, rīche; W.: nhd. DW-
genādenschüzzele*, genādenschüzzel, mhd., st. F.: nhd. „Gnadenschüssel“, Anteil an der Gnade Gottes; Q.: WvÖst (1314) (FB genādenschüzzel); E.: s. genāde, schüzzel; W.: nhd. DW-
genādensol, mhd., st. F.: nhd. „Gnadensohle“; Q.: SHort (nach 1298) (FB genādensol); E.: s. genāde, sol; W.: nhd. DW-
genādenstōz, mhd., st. M.: nhd. „Gnadenstoß“; Q.: Vät (1275-1300) (FB genādenstōz), MarLegPass; E.: s. genāde, stōz; W.: nhd. (ält.) Gnadenstoß, M., Gnadenstoß, Ausstoß aus der göttlichen Gnade, DW 8, 587 (Gnadenstosz)
genādentisch, mhd., st. M.: nhd. Gnadentisch; Q.: SHort (nach 1298) (FB genādentisch); E.: s. genāde, tisch; W.: nhd. Gnadentisch, M., Gnadentisch, DW 8, 592
genādenvaz, genādenfaz*, mhd., st. N.: nhd. Gefäß der Gnade; Q.: Vät (1275-1300) (FB genādenvaz); E.: s. genāde, vaz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genadenvaz)
genādenviur, genādeviur, genādevūer, genādenfiur*, genādefiur*, genādefūer*, mhd., st. N.: nhd. „Gnadenfeuer“, Begeisterung, Feuer der Gnade; Q.: Vät (1275-1300) (FB genādeviur), PassI/II; E.: s. genāde, viur; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395a (genādenviur)
genādenvol, genādenfol*, mhd., Adj.: nhd. „gnadenvoll“; Q.: MinnerII (um 1340), EvA (FB genādenvol); E.: s. genāde, vol; W.: nhd. gnadenvoll, Adj., gnadenvoll, voll Gnade und Erbarmen seiend, DW 8, 593
genādenwerc, mhd., st. N.: nhd. „Gnadenwerk“, Heilswerk; Q.: EckhII (vor 1326), Parad (FB genādenwerc); E.: s. genāde, werc; W.: nhd. Gnadenwerk, N., Gnadenwerk, Heilswerk, Werke aus Erbarmen und Liebe gewirkt, Werke der göttlichen Gnade, DW 8, 595; L.: Lexer 61b (genādenwerc)
genādenwīn, mhd., st. M.: nhd. Gnadenwein; Q.: SHort (nach 1298) (FB genāde, wīn); E.: s. genāde, wīn; W.: nhd. Gnadenwein, M., Gnadenwein, DW-
genādenzīt, genādezīt, mhd., st. F.: nhd. „Gnadenzeit“; Q.: SHort (nach 1298) (FB genādezīt); E.: s. genāde, zīt; W.: nhd. Gnadenzeit, F., Gnadenzeit, Zeit des Heiles, Zeit der Erlösung, DW 8, 597; L.: Lexer 395a (genādenzīt)
genæch, mhd., st. F.: Vw.: s. genæhe
genædec, mhd., Adj.: Vw.: s. genædic
genædecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. genædicheit
genædeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. genædiclich
genædeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genædiclīche
genædelich, genædlich, genādelich, mhd., Adj.: nhd. „gnädig“; ÜG.: lat. gratis STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genādelīk; Q.: Parad, Gnadenl (FB genædelich), STheol, Urk (1263); E.: s. genāde; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genædlich 69 [1263] 2 Bel.)
genædelīche, genædlīche, mhd., Adv.: nhd. „gnädig“; Hw.: vgl. mnd. genādelīke; Q.: KvHelmsd (FB genædelīche), Urk (1251); E.: s. genāde, genædelich; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genædlīche 21 [1251] 2 Bel.)
genædelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gnadlein“, kleine Begnadigung; Q.: LvReg (1237-1252) (FB genædelīn); E.: s. genāden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genædelīn)
genædenlich, genædenlich, gnædenlich, mhd., Adj.: nhd. wohlwollend, freundlich, liebreich, barmherzig, gnädig, gnadenvoll, gnadenhaft; Hw.: s. genædelich, genædic, genædiclich; E.: s. genāde, līche; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genædenlich)
genædenlīche, genædenlīche, gnædenlīche, mhd., Adv.: nhd. gnädig, barmherzig, gnadenhaft; E.: s. genāde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genædenlīche)
genædic, genædec, ginædich, gnædic, gnædich, gnādich, gnādich, mhd., Adj.: nhd. wohlwollend, barmherzig, gnädig, freundlich, liebreich, Segen spendend, gültig, wohlgesonnen, geneigt, nachsichtig, hilfreich, förderlich; ÜG.: lat. clemens PsM, (miserator) PsM, misericors PsM, misertus PsM, propitius PsM; Vw.: s. un-; Hw.: s. genædelich, genædeclich; vgl. mnd. genādich; Q.: LAlex, Mar, PsM, RWchr, BrE, Enik, GTroj, SHort, Kreuzf, HvBurg, Apk, Ot, BDan, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl, Gnadenl (FB genædec), Exod, GenM (um 1120?), Iw, KvWAlex, Nib, ReinFu, Trist, Urk; E.: ahd. ginādīg 66, Adj., gnädig, barmherzig, mild, geneigt; s. gināda; W.: nhd. gnädig, Adj., Adv., gnädig, barmherzig, versöhnlich, voll Erbarmen seiend, DW 8, 597; L.: Lexer 61a (genædec), Lexer 395a (genædec), Hennig (genædec), WMU (genædic 42 [1258] 61 Bel.)
genædicheit*, genædikeit, gnādicheit, genædecheit, mhd., st. F.: nhd. Gnade, Nachsicht, Milde, Gewogenheit, Barmherzigkeit, Güte; ÜG.: lat. clementia PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mhd. genādichhēt; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Secr, Teichn (FB genædecheit), Tund, WvRh; E.: genædic, heit; W.: nhd. (ält.) Gnädigkeit, F., Gnädigkeit, Gnädigsein, Barmherzigkeit, DW 8, 609; R.: deiner genædicheit: nhd. deiner Gnadigkeit, eurer Milde; L.: Lexer 395a (genædecheit), Hennig (genædicheit)
genædiclich*, genædeclich, genādiclich, gnādeclich, gnædeclich, gnædiclich, mhd., Adj.: nhd. „gnädiglich“, gnädig, wohlwollend, freundlich, liebreich, barmherzig, gültig, huldvoll, glücklich, angenehm; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, Apk, Ot, Hawich, Teichn, WernhMl (FB genædeclich), En, Er, HartmKlage, KvWEngelh, RvEBarl, Walth; E.: s. genædic, lich, genædeclelich; W.: nhd. (ält.) gnädiglich, Adj., gnädiglich, barmherzig, hilfreich, in Gnaden seiend, DW 8, 609; L.: Lexer 61a (genædeclich), Hennig (genædeclich)
genædiclīche*, genædeclīche, genādiclīche, gnādeclīche, gnædeclīche, gnædiclīche, mhd., Adv.: nhd. „gnädiglich“, gnädig, wohlwollend, gewogen, gnädig, geneigt, barmherzig, gnadenvoll, erleuchtet, geneigt, freundlich, huldvoll, glücklich, angenehm; Q.: Mar, RWchr, ErzIII, DvAPat, Enik, SGPr, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, BDan, Hiob, KvHelmsd, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl (FB genædeclīche), Er, GenM (um 1120?), Kudr, KvWEngelh, Nib, PrLeys, Urk; E.: ahd. ginādīglīhho* 3, ginādīglīcho*, Adv., gnädig, barmherzig; s. ginādīg, līh (3); W.: nhd. gnädiglich, Adv., gnädiglich, barmherzig, gnädig, DW 8, 609 (Adj.); L.: Lexer 61b (genædeclīche), Hennig (genædeclīche), WMU (genædeclīche 23 [1252] 20 Bel.)
genædigen, mhd., sw. V.: nhd. wohlwollend sein (V.), freundlich sein (V.), gnädig sein (V.); Q.: Hans, PsWindb (4. Viertel 12. Jh.); E.: ahd. ginādigōn* 2, sw. V. (2), besänftigen; s. gi; s. germ. *nēþō, st. F. (ō), Ruhe, Gnade; germ. *nāþ-?, Sb., Gnade, Gunst; W.: nhd. gnädigen, sw. V., gnädigen, sich erbarmen, DW 8, 608; L.: Lexer 61b (genædigen)
genædlich, mhd., Adj.: Vw.: s. genædelich
genædlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genædelīche
genæhe, genæch, mhd., st. F.: nhd. Nähe; Hw.: s. genæhede; Q.: WvÖst (FB genæhe), Bit, Loheng (1283), OvW; E.: s. ahd. gināhida* 2, st. F. (ō), Nähe; s. gi, nāhida; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genæhe), Hennig (genæhe)
genæhede, genæhte, mhd., st. F.: nhd. Nähe; Hw.: s. genæhe; Q.: WvÖst (1314) (FB genæhede); E.: s. ahd. gināhida* 2, st. F. (ō), Nähe; s. gi, nāhida; L.: Lexer 61b (genæhe)
genæhenen, mhd., sw. V.: nhd. sich nähern, treffen, stoßen auf, mit Worten heranreichen an, nahekommen, begegnen; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB genæhenen); E.: s. ahd. gināhen 4, sw. V. (1a), nahen, nahe bringen; s. gi, nāhen; W.: s. nhd. genähen, sw. V., genähen, nahen (verstärkt), DW 5, 3344; L.: Hennig (genāhen)
genæhte, mhd., st. F.: Vw.: s. genæhede
genæjen*, genæen, mhd., sw. V.: nhd. nähen; Vw.: s. un-; Q.: KvWEngelh (vor 1260); E.: s. ge, næjen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genæen)
genæjet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genäht“; Hw.: vgl. mnd. geneiet; Q.: LAlex (1150-1170), Ot (FB genæjet); E.: s. genæjen; W.: nhd. genäht, (Part. Prät.=)Adj., genäht, DW-
genæme (1), genāme, mhd., Adj.: nhd. „genehm“, annehmbar, annehmlich, wohlgefällig, angenehm, geneigt, gewogen, willkommen, schön, freundlich, beliebt, angesehen, geachtet, gültig, gängig; ÜG.: lat. acceptus Gl, STheol, cantabilis PsM, gratus STheol, (notus) Gl, pretiosus PsM; Vw.: s. an-, liep-, un-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. genāme (3); Q.: Mar, PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, STheol, BDan, HistAE, KvHelmsd, EvB, MinnerI, MinnerII, Tauler, Teichn, SAlex, Schachzb, WernhMl, Gnadenl, Schürebr (FB genæme), Gl (um 1165), GrRud, Hadam, Helmbr, KvWTroj, Loheng, PassI/II, UvZLanz, Winsb, Urk; E.: s. ge, name; W.: s. nhd. genehm, Adj., genehm, erwünscht, willkommen, gelegen, DW 5, 3360; L.: Lexer 61b (genæme), Hennig (genæme), WMU (genæme 970 [1288] 22 Bel.), Glossenwörterbuch 214a (genæme)
genæme (2) 22, mhd., Adv.: nhd. „genehm“, gültig, gängig; Q.: Urk (1288); E.: s. genæme; W.: s. nhd. genehm, Adv., genehm, erwünscht, willkommen, gelegen, DW 5, 3360 (Adj.); L.: WMU (genæme 970 [1288] 22 Bel.)
genæme*** (3), mhd., sw. M.: nhd. „Genehmer“; Vw.: s. gotes-; E.: s. genæme (1); W.: nhd. DW-
genæmen, mhd., sw. V.: nhd. angenehm werden; Hw.: s. genāmen; Q.: Kolm (um 1460); E.: s. genæme; W.: s. nhd. (ält.) genehmen, V., genehmen, nehmen (verstärkt), DW 5, 3362; L.: Lexer 395a (genæmen)
genæmeste***, mhd., Adj. (Superl.): nhd. „genehmste“; Vw.: s. aller-; E.: s. genæme; W.: nhd. DW-
genæte, mhd., st. N.: nhd. Stickerei; Q.: Hätzl, Trist (um 1210); E.: s. næjen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genæte)
genafezegen*, gnafzgen, mhd., sw. V.: nhd. einschlummern; Q.: Ring (1408/10); E.: s. genafe, zegen, nafezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gnafzgen)
genagen (1), mhd., st. V.: nhd. auffressen, abnagen, annagen, vernichten; Vw.: s. abe-, be-; Hw.: vgl. mnd. gnāgen; Q.: RWchr, TürlWh, Apk, Seuse, Cranc (FB genagen), EbvErf (um 1220), Renner, Vintl; E.: s. ge, nagen; W.: nhd. (ält.) genagen, V., genagen, nagen, DW 5, 3344; L.: Hennig (genagen)
genagen (2), mhd., st. N.: nhd. „Genagen“, Nagen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB genagen); E.: s. genagen; W.: nhd. (ält.) Genagen, N., Genagen, Nagen, DW-
genagunge, mhd., st. F.: nhd. „Nagung“, Beschädigung; E.: s. genagen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genagunge)
genahen, genāhen, genæhen, genæchen, genōhen, mhd., sw. V.: nhd. sich nähern, treffen, stoßen auf, mit Worten heranreichen an, nahekommen, begegnen; ÜG.: lat. appropinquare PsM, approximare PsM; Hw.: vgl. mnd. genāken; Q.: PsM, HlReg, Enik, SGPr, HvNst, WvÖst, EvSPaul, WernhMl (FB genāhen), HvNst, Apk, Minneb, Tauler, Stagel, Pilgerf (FB genæhen), EvBeh, Flore, GenM (um 1120?), KvWTroj, RvEBarl, Tit, Trist, Wh, Wig, Urk; E.: ahd. gināhen 4, sw. V. (1a), nahen, nahe bringen; s. gi, nāhen; W.: nhd. genahen, sw. V., genahen, nahen (verstärkt), DW 5, 3344; L.: Lexer 395a (genahen), Hennig (genāhen), WMU (genāhen 795 [1286] 5 Bel.)
gename (1), mhd., sw. M.: nhd. Namensbruder, Gleichnamiger, Genosse; Hw.: s. genanne; Q.: WernhMl (FB gename), RvEGer (1215-1225); E.: s. ge, name; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (gename), Hennig (gename)
gename (2), mhd., sw. F.: nhd. Namensschwester; E.: s. ge, name; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gename)
genamen 5, mhd., sw. V.: nhd. benennen, angeben, festsetzen; Q.: Urk (1261); E.: s. ge, namen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genamen N6 [1261] 5 Bel.)
genāmen 8, mhd., sw. V.: nhd. annehmen, empfangen; Hw.: s. genæmen; Q.: Urk (1288); E.: s. ge, nāmen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genāmen 1037 [1288] 8 Bel.)
genamezen*, genamzōn, mhd., sw. V.: nhd. benennen, namhaft machen, namentlich bestimmen, angeben, verlangen, fordern, gutheißen, anerkennen, ausbedingen; Q.: Urk (1277); E.: s. ge, namezen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genamzōn 318 [1277] 9 Bel.)
genamzōn, mhd., sw. V.: Vw.: s. genamezen*
genand, genendet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. genant
genande*** (1), mhd., st. N., st. M., st. F., sw. M.: Vw.: s. un-; E.: s. genennen, nennen; W.: nhd. DW-
genande (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. genennede
genanetheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. genantheit
genanne, gnanne, genenne, ginanne, giname, mhd., sw. M.: nhd. Namensbruder, Gleichnamiger, Genosse, Namensvetter, Bruder; Hw.: s. gename; vgl. mnd. genanne (1); Q.: Kchr (um 1150), RAlex, Ot (FB genanne), Berth, Karlmeinet, JTit, KvWTroj, Renner, RvEBarl, Wh; E.: ahd. ginanno* 3, ginamno*?, sw. M. (n), Namensvetter, Namensbruder, Zuname; s. gi, namo; W.: nhd. Genanne, M., Genanne, Namensbruder, DW 5, 3344; L.: Lexer 61b (genanne), Hennig (genanne)
genannen, mhd., sw. V.: nhd. nennen; Q.: Ren (nach 1243) (FB genannen); E.: s. ge, nennen, nannen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genannen)
genant, genannet*, genand, genennet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genannt“; Vw.: s. hōch-, obe-, un-, vore-*, zuo-; Hw.: s. nemmen, genennen; vgl. mnd. genant; Q.: WvÖst, EckhII, EckhIII, Teichn (FB genant), Chr, Exod (um 1120/30), StRPrag, Urk; E.: s. nemmen; W.: nhd. genannt, Adj., genannt, bestimmt, festgesetzt, DW 5, 3345; L.: Hennig (nemmen), WMU (nennen)
genante, genant, genennete*, mhd., sw. M.: nhd. „Genannter“, Gerichtszeuge, Zeuge, Eideshelfer; Q.: Lucid (1190-1195) (FB genant), Urk; E.: s. genanne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genante), WMU (genante 475 [1281] 5 Bel.)
genantheit*, genannetheit*, genanetheit*, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. genant; W.: nhd. DW-
genantlich, mhd., Adj.: nhd. bekannt, mit Namen genannt; Q.: Martina (um 1293); E.: vgl. ahd. ginamtlīh* 1, Adj., benennend, bezeichnend, zur Benennung dienend; s. gi, nemnen, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genantlich)
genappen, mhd., sw. V.: nhd. hinken, wackeln; E.: s. ge, nappen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genappen)
genār, mhd., Prät.: Hw.: s. genesen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genesen)
genarbet, genarwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genarbt“, narbig, wund; E.: s. ge, narbet; W.: nhd. (ält.) genarbet, Adj., genarbet, mit Narben im Gesichte, DW 5, 3346; L.: Lexer 61b (genarbet)
genarwet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. genarbet
genasche (1), genesche, mhd., st. M.: nhd. Leckerheit, Schmarotzerei; E.: s. ge, nasche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genasche)
genasche (2), mhd., st. N.: nhd. „Genasche“, Leckerheit, Schmarotzerei; Q.: Lei, Apk (FB genasche), Berth (um 1275), Hadam, Martina, ReinFu, Suchenw; E.: s. ge, naschen; W.: nhd. (ält.) Genäsch, N., Genäsch, Nascherei, Näscherei, Naschen, DW 5, 3346
genaset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Nase versehen (V.); Q.: Parz (1200-1210); E.: s. ge, naset, nasen; W.: nhd. DW-; R.: genaset sīn: nhd. eine Nase haben; L.: Lexer 61b (genaset), Hennig (genaset)
genāt..., mhd., Prät.: Vw.: s. genāden, genæjen
genatūret, genatūrt*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „natürlich gemacht“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genatüret; Q.: HTrist (1285-1290), Seuse, Sph (FB genatūret); E.: s. ge, natūren; W.: nhd. (ält.) genaturt, Adj., genaturt, geartet, DW 5, 3347
genatūrt*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. genatūret
genāwe, mhd., Adj.: Vw.: s. genou
genazzen, mhd., sw. V.: nhd. nass werden; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB genazzen), KvWTroj; E.: s. ge, nazzen; W.: nhd. DW-
genc***, mhd., Adj.: Vw.: s. abe-; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gencian, mhd., st. M.: Vw.: s. enzian
genciān, mhd., st. M.: Vw.: s. enzian
genciane, mhd., st. F.: Vw.: s. enziane
genciāne, mhd., st. F.: Vw.: s. enziane
genclich, mhd., Adj.: Vw.: s. ganclich*
genclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ver-, zer-; E.: s. zergān; W.: nhd. DW-
genclichheit***, genclicheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. zer-; E.: s. zergān; W.: nhd. DW-
gēnde*** (1), mhd., sw. M.: Vw.: s. vuoz-; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gēnde*** (2), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. abe-; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gēnde*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. ane-; E.: s. gān?; W.: nhd. DW-
gēndes***, mhd., Adv.: Vw.: s. ane-; E.: s. gān?; W.: nhd. DW-
genebe, mhd., sw. M.: Vw.: s. geneve; W.: nhd. DW-
geneckezen*, geneckzen, mhd., sw. V.: nhd. sehr necken; Q.: MinnerII (um 1340) (FB geneckzen); E.: s. ge, neckezen, necken; W.: nhd. DW-
genefe, mhd., st. M.: Vw.: s. geneve
genefen, mhd., sw. M. (Pl.): Vw.: s. geneven
genegele, mhd., st. N.: nhd. „Genagele“, Nagelei; Q.: SHort (nach 1298) (FB genegele), WvRh; E.: s. ge, nagel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genegele)
geneiclich, mhd., Adj.: nhd. geneigt, anfällig, hinfällig, hingewandt; Hw.: s. geneigiclich; Q.: STheol (nach 1323), Tauler (FB geneiclich); E.: s. geneic, lich, ge, neigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (geneiclich), Hennig (geneiclich)
geneiclichheit*, geneiclicheit, mhd., st. F.: nhd. Neigung; E.: s. geneigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geneiclicheit)
geneicsam, mhd., Adj.: nhd. „neigsam“, schräg; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB geneicsam); E.: s. ge; W.: nhd. (ält.) geneigsam, Adj., geneigsam, gern gnädig gewogen, DW 5, 3363
geneigelich, mhd., Adj.: nhd. geneigt; ÜG.: lat. flexibilis STheol; Hw.: s. geneigiclich; vgl. mnd. genēgelīk; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. flexibilis?; E.: s. geneigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (geneidelich)
geneigelīchheit*, geneigelīcheit, mhd., st. F.: nhd. „Geneigtheit“; Hw.: vgl. mnd. genēgelichēt; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geneigelīcheit); E.: s. geneigen; W.: nhd. DW-
geneigen, geneiken, mhd., sw. V.: nhd. neigen, beugen, niederwerfen, zu Fall bringen, geneigt machen, sinken, sich unterziehen, sich unterwerfen, sich herabneigen zu, herabsenken; ÜG.: lat. inclinare PsM, incurvare PsM; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mnd. genēgen; Q.: PsM, RAlex, SGPr, Ot, KvHelmsd, Tauler, Teichn, KvMSph (FB geneigen), Bit, GenM (um 1120?), Kudr, Parz, SchwPr; E.: s. ge, neigen; W.: nhd. (ält.) geneigen, V., geneigen, sich neigen, geneigt sein (V.), DW 5, 3363; R.: prīs geneigen: nhd. Ruhm mindern; L.: Lexer 61b (geneigen), Hennig (geneigen)
geneiget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geneigt“; Vw.: s. un-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. genēget; Q.: SGPr (1250-1300), EvPass, EckhII, EckhIII, EckhV, Tauler, KvMSph (FB geneiget); E.: s. geneigen; W.: nhd. geneigt, Adj., geneigt, sich neigend, DW 5, 3363
geneiste, gneiste, mhd., sw. M., st. F.: Vw.: s. ganeist
geneisten, mhd., sw. V.: Vw.: s. ganeisten
geneister, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. ganster
geneizede*, geneizide, mhd., st. F.: nhd. Verfolgung; Q.: WvÖst (geneizede) (FB geneizide), Winsb (1210/20); E.: s. geneizen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (geneizide)
geneizen, mhd., sw. V.: nhd. verfolgen; E.: s. ge, neizen; W.: nhd. (ält.) geneißen, V., geneißen, plagen, necken, wittern, spüren, DW 5, 3360 (geneiszen); L.: Lexer 395a (geneizen)
genemen (1), ginemen, mhd., st. V.: nhd. gefangennehmen, entfernen, nehmen, wegnehmen, einnehmen, erlangen, gewinnen, ergreifen, finden, annehmen, aufnehmen, übernehmen, entlasten, sich entlasten, erhalten (V.), empfangen, erwählen, ansehen als, wahrnehmen; ÜG.: lat. accipere PsM; Vw.: s. abe-, ane-, īn-, ūz-, zū-, zuo-; Q.: Anno (1077-1081), Eilh, PsM, Lucid, Mant, LvReg, Enik, DSp, HvNst, Apk, WvÖst, Parad, EvB, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, KvMSph, KvMSel, Schachzb, WernhMl (FB genemen), Chr, Urk; E.: ahd. gineman 53, st. V. (4), nehmen, wegnehmen, rauben, befreien; germ. *ganeman, st. V., nehmen; s. idg. *nem- (1), V., zuteilen, nehmen, anordnen, rechnen, zählen, Pokorny 763; W.: nhd. (ält.) genehmen, st. V., genehmen, nehmen (verstärkt), DW 5, 3362; R.: sich genemen: nhd. sich entfernen, Beweis seiner Unschuld führen; R.: sīn reht genemen: nhd. sein Recht wahrnehmen; R.: wunder genemen: nhd. sich fragen, sich wundern; R.: nāch der ē genemen: nhd. rechtskräftig heiraten; R.: sich zer werlde genemen: nhd. rechtskräftig heiraten; L.: Lexer 61b (genemen), Lexer 395a (genemen), Hennig (genemen), WMU (genemen 97 [1266] 56 Bel.)
genemen (2), mhd., sw. V.: nhd. „nehmen“ (?); Q.: SGPr, WvÖst, Tauler, Seuse (FB genemen), RvEBarl (1225-1230); E.: s. ge, nemen; W.: nhd. (ält.) genehmen, V., genehmen, nehmen (verstärkt), DW 5, 3362
genemmen, mhd., sw. V.: Vw.: s. genennen
genemmet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, nennen; W.: nhd. DW-
genen, mhd., sw. V.: Vw.: s. ginen
genende (1), mhd., Adj.: nhd. kühn, mutig, eifrig, großzügig; Vw.: s. hōch-, un-; Hw.: s. genendic; Q.: Ren, GTroj, HvNst, WvÖst, TvKulm, Hiob, HistAE, WernhMl (FB genende), Bit, Elis, ErnstD, HTrist, JTit, Kirchb, NvJer, PassI/II, Reinfr, Tit (nach 1217); E.: s. genenden; W.: nhd. DW-; R.: ze gote genende: nhd. zu Gott verlangend; L.: Lexer 61b (genende), Lexer 395a (genende), Hennig (genende)
genende (2), mhd., Adv.: nhd. entschlossen, unerschrocken, dreist, sorgsam; Q.: BDan (um 1331) (FB genende); E.: s. genenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genende)
genende (3), mhd., st. F.: Vw.: s. genennede (1)
genende (4), mhd., st. F., st. N.: nhd. Kühnheit, Mut, Eifer; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB genende); E.: s. genende (1); W.: nhd. DW-
genende (5), mhd., st. F. (Pl.): Vw.: s. genennede (2)
genendec, mhd., Adj.: Vw.: s. genendic
genendecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. genendicheit
genendeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genendiclīche
genendelich***, mhd., Adj.: nhd. kühn; Hw.: vgl. mnd. genedelīk; E.: s. genendelīche; W.: nhd. DW-
genendelīche, mhd., Adv.: nhd. kühn; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB genendelīche); E.: s. genendelich; W.: nhd. DW-
genenden, mhd., sw. V.: nhd. wagen, sich erkühnen, entschließen, Mut fassen, sich verlassen (V.) auf, sich aufmachen, sich aufraffen, sich entschließen zu, sich wenden an, vorgezeichnet sein (V.); Vw.: s. vore-*; Hw.: vgl. mnd. genenden; Q.: Anno (1077-1081), LAlex, Ren, BrE, GTroj, HBir, Vät, SHort, HvNst, Apk (FB genenden), Elis, En, Erlös, Flore, Herb, JTit, Karlmeinet, MargW, MF, Neidh, PassI/II; E.: ahd. ginindan* 2, st. V. (3a), etwas auf sich nehmen, unternehmen, wagen; ahd. ginenden* 9, sw. V. (1a), wagen, sich erkühnen, streben; s. gi; s. germ. *nenþan?, st. V., Mut fassen, streben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genenden), Lexer 395a (genenden), Hennig (genenden)
genendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gewagt, kühn, entschlossen, mutig; Hw.: s. genenden; E.: s. genenden; W.: nhd. DW-
genendic, genendec, mhd., Adj.: nhd. kühn, mutig, eifrig, tapfer, wagemutig; Vw.: s. hōch-; Hw.: s. genende; vgl. mnd. genendich; Q.: Ren, HTrist, SHort, Kreuzf, Apk, Ot, Cranc (FB genendec), BrTr, En (1187/89), Hartm, JTit, Kirchb, KvWPart, Parz, Reinfr, Tit, UvEtzWh; E.: s. genenden; W.: nhd. DW-; R.: genendic werden: nhd. anmaßend werden; ÜG.: lat. praesumere BrTr; L.: Lexer 61b (genendec), Hennig (genendec)
genendicheit*, genendikeit, genendecheit, genendekeit, mhd., st. F.: nhd. Kühnheit, Entschlossenheit; ÜG.: lat. praesumptio BrTr; Q.: Apk (FB genendecheit), Er (um 1185), BrTr, WvE; I.: Lüt. lat. praesumptio?; E.: s. gendenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genendecheit), Hennig (genendekeit)
genendiclich***, mhd., Adj.: nhd. „kühn, mutig“; Hw.: s. genediclīche; E.: s. genenden; W.: nhd. DW-
genendiclīche, genendeclīche, genendechlīche, mhd., Adv.: nhd. kühn, mutig, unerschrocken, entschlossen, nachdrücklich; Q.: LAlex (1150-1170), Mar, GTroj, Kreuzf, Ot, Hiob (FB genendeclīche), En, ErnstD, Helbl, Iw, Karlmeinet, Kudr, KvWTroj, LivlChr, NibA, Reinfr, UvEtzWh, Wh; E.: s. genenden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genendeclīche), Hennig (genendeclīche)
genendige, mhd., st. F.: nhd. Anmaßung; Q.: BrE (1250-1267) (FB genendige); E.: s. genenden; W.: nhd. DW-
genendingen, mhd., sw. V.: nhd. anmaßen; ÜG.: lat. praesumere BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. genendic; W.: nhd. DW-
genenne (1), mhd., Adj.: nhd. berühmt; Q.: Renner, Serv (um 1190), Trist; E.: s. nennen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genenne), Hennig (genenne)
genenne (2), mhd., st. N.: nhd. Benennung; Q.: Apk (vor 1312) (FB genenne); E.: s. nennen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genenne)
genenne (3), mhd., st. F.: nhd. Benennung, Person; Hw.: s. genennede; Q.: PsM (vor 1190), Ren, Apk, SAlex (FB genennede); E.: s. ahd. ginemmidī* 1?, st. F. (ī), Person, Name, Benennung; ahd. ginemmida* 6?, ginemnida*, ginennida*, st. F. (ō), Person, Name, Benennung, Beziehung; s. gi, nemnida; W.: nhd. DW-; R.: genenne, F., Pl.: nhd. die drei Personen der Gottheit; L.: Lexer 61b (genennede)
genenne (4), mhd., sw. M.: Vw.: s. genanne
genennec, mhd., Adj.: Vw.: s. genennic*
genennede, genende, mhd., st. F.: nhd. Benennung, Name, Bezeichnung, Person; ÜG.: lat. persona PsM; Vw.: s. un-, zins-; Hw.: s. genenne (3); Q.: PsM, Ren, Apk, SAlex (FB genennede), Aneg, Georg, Konr, Spec (um 1150); E.: ahd. ginemmidī* 1?, st. F. (ī), Person, Name, Benennung; ahd. ginemmida* 6?, ginemnida*, ginennida*, st. F. (ō), Person, Name, Benennung, Beziehung; s. gi, nemnida; s. mhd. genennen; W.: nhd. DW-; R.: genennede, F. Pl.: nhd. die drei Personen der Gottheit; R.: die drī genende: nhd. Dreieinigkeit; L.: Lexer 61b (genennede), Hennig (genende)
genennel 1, mhd., st. M.: nhd. Gleichgenannter, Namensbruder; Q.: Urk (1293); E.: s. genennen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genennel 1760 [1293] 1 Bel.)
genennen, genemmen, ganemmen, mhd., sw. V.: nhd. nennen, aufzählen; Q.: LvReg, Enik, DSp, Kreuzf, Ot, Minneb (FB genennen), Athis, Er, Exod (um 1120/30), HartmKlage, Nib, Reinfr, Rol, Trist, Trudp, Urk; E.: s. ge, nennen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genennen), WMU (genennen 51 [1261] 10 Bel.)
genennic*, genennec, mhd., Adj.: nhd. bekannt, berühmt; Vw.: s. un-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB genennec); E.: s. ge, nennic; W.: nhd. DW-
genepfen*, gnepfen, mhd., sw. V.: nhd. sich neigen, hinken; Vw.: s. ūf-; Q.: UvZLanz (nach 1193); E.: s. ge, nepfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 74b (gnepfen)
gener, mhd., Def.-Pron.: Vw.: s. jener
generære***, mhd., M.: nhd. „Ernährer“; Hw.: s. generærinne; E.: s. generen; W.: nhd. DW-
generærinne*, genererinne, mhd., st. F.: nhd. Ernährerin, Amme; Hw.: s. generære; Q.: Cranc (1347-1359) (FB genererinne); E.: s. generære; W.: nhd. DW-
general, mhd., st. N.: nhd. General; Q.: Suol (FB general), BuchdRügen (1. Drittel 14. Jh.); E.: s. lat. generālis, Adj., zum Geschlecht gehörig; vgl. lat. genus, N., Geburt, Abstammung, Herkunft; idg. *g̑énos, *g̑n̥i̯os, N., Geschlecht; s. idg. *g̑en- (1), *g̑enə-, *g̑nē-, *g̑nō-, *g̑enh₁-, *g̑n̥h₁-, V., erzeugen, Pokorny 373; W.: nhd. General, M., General, Oberbefehlshaber, Feldherr, DW 5, 3369
generde, mhd., st. F.: Vw.: s. generede*
generede*, generde, mhd., st. F.: nhd. Ernährung, Erhaltung; Hw.: vgl. mnd. genērede; Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. ge, nerede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (generde)
generegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. genern
generen, genern, generegen, generien, mhd., sw. V.: nhd. heilen (V.) (1), retten, erhalten (V.), ernähren, schützen, bewahren; Hw.: s. generære, generærinne; vgl. mnd. genēren; Q.: Anno (1077-1081), RWchr, ErzIII, Lilie, SGPr, Kreuzf, HvNst, Apk, EckhII, EvB, Tauler, Seuse, WernhMl (FB genern), En, GrRud, Iw, Netz, RvEBarl, Trist, Wig, WvRh; E.: ahd. ginerien* 37, ginerren*, sw. V. (1b), nähren?, retten, erlösen; s. gi, nerien; W.: nhd. (ält.) generen, V., generen, genesen machen, heilen (V.) (1), gesund machen, DW 5, 3384; L.: Lexer 61c (genern), Hennig (genern)
genererinne, mhd., st. F.: Vw.: s. generærinne
genern, mhd., st. V.: Vw.: s. generen
genes (1), mhd., Adj.: nhd. Rettung bringend, helfend, hilfreich; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. ge, nēsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genes)
genes (2), mhd., st. M., st. N.: nhd. Helfen (N.); Hw.: s. genis; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB genes); E.: s. genes (1); W.: nhd. DW-
genes (3), mhd., st. F.: Vw.: s. genis
genesærinne*, geneserin, mhd., st. F.: nhd. „Geneserin“, Helferin, Hebamme; Q.: WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. genesen (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (geneserin)
genesche, mhd., st. N.: nhd. Lüsternheit, Genuss, Nascherei; E.: s. genasche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61b (genesche), Hennig (genesche)
geneselich, mhd., Adj.: nhd. heilbar, selig; Hw.: vgl. mnd. genēselīk; E.: s. genesen; W.: nhd. (ält.) geneslich, Adj., geneslich, DW 5, 3390; L.: Lexer 62a (genislich)
genesen (1), ginesen, mhd., st. V.: nhd. genesen, gesunden, gesund werden, gerettet werden, errettet werden, am Leben bleiben, lebend davonkommen, heil davonkommen, selig werden, sich wohl befinden, verschont bleiben, bewahrt werden, sich schützen, sich erholen, überstehen, überleben, zurechtkommen, niederkommen, gebären; ÜG.: lat. eniti PsM, eruere PsM, (protegere) PsM, salvus esse PsM, vivere PsM; Hw.: vgl. mnd. genēsen (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, LBarl, RWh, RWchr1, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, Brun, SGPr, HTrist, Vät, SHort, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Hiob, HistAE, Hawich, Tauler, Seuse, Teichn, Schürebr (FB genesen), Aneg, Crane, GenM (um 1120?), Helbl, JTit, KchrD, Krone, PassI/II, Ring, Urk; E.: ahd. ginesan 40, st. V. (5), genesen, erlöst werden, sich retten, gesund werden; germ. *ganesan, st. V., genesen, gerettet werden; s. idg. *nes-, V., sich vereinigen, geborgen sein (V.), Pokorny 766; W.: nhd. genesen, st. V., genesen, heil davon kommen, DW 5, 3384; R.: mit einem genesen: nhd. gut auskommen, glücklich sein (V.); R.: eines kindes genesen: nhd. ein Kind gebären; L.: Lexer 61c (genesen), Lexer 395a (genesen), Hennig (genesen), WMU (genesen 93 [1265] 10 Bel.)
genesen (2), mhd., st. N.: nhd. „Genesen“, Heil, Vorteil; Q.: RWh (1235-1240), Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, JvFrst2 (FB genesen), KvWPart, PassI/II; E.: s. genesen (1); W.: nhd. Genesen, N., Genesen, Gesund Werden, DW-; L.: Lexer 61c (genesen)
genesen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genesen“ (Adj.); Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genēsen (2); Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. genesen (1); W.: nhd. genesen, Adj., genesen, gesund, DW-
geneserin, mhd., st. F.: Vw.: s. genesærinne
genetzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geneckzen
genetzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, netzen; W.: nhd. (ält.) genetzt, Adj., genetzt, durchnässt, DW 5, 3390
geneve, genefe*, genebe, mhd., sw. M.: nhd. Verwandter; Hw.: s. geneven; E.: s. ge, neve; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (geneven), Hennig (geneve)
geneven, mhd., sw. M., Pl.: nhd. „Verwandte“; Hw.: s. geneve; Q.: LAlex (1150-1170) (FB geneven); E.: s. ge, neve; W.: nhd. DW-
genez, mhd., st. N.: nhd. Frauengemach; E.: ahd. genez 12, ginuz, genaz, st. N. (a), Frauengemach; s. mlat. genecium, lat. gynaecēum, N., Frauenwohnung, innerer Teil des Hauses; gr. γυναικεῖον (gynaikeion), N., Frauenwohnung, innerer Teil des Hauses; vgl. gr. γυνή (gynḗ), F., Frau, Weib; idg. *gᵘ̯ē̆nā, *gᵘ̯enī-, F., Weib, Frau, Pokorny 473; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genez)
geneztunc 3, mhd., st. M.: nhd. Frauengemach; ÜG.: lat. gynaeceum Gl; Q.: Gl (12. Jh.); E.: s. genez, tunc; W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 848a (genez), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 215 (geneztc)
genezwīp, mhd., st. N.: nhd. Frauenzimmer, Frau, Weib; Q.: Kchr (um 1150) (FB genezwīp); E.: s. genez, wīp; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genezwīp)
gengære, mhd., st. M.: nhd. Gänger, Umherzieher; Vw.: s. strūch-, under-, vuoz-; Hw.: vgl. mnd. gengære; E.: s. ahd. gangarāri* 2, gangāri*, st. M. (ja), „Gänger“, Pilger, Wanderer; s. gangan; W.: nhd. (ält.) Gänger, M., Gänger, Gehender, Wanderer, Fußgänger, DW 4, 1246; L.: Lexer 61c (gengære)
genge (1), mhd., Adj.: nhd. „gänge“, gängig, verbreitet, gewöhnlich, leichtgehend, rüstig, schnell; Vw.: s. irre-, lant-, un-, wider-, zwi-; Hw.: vgl. mnd. genge; Q.: ErzIII, LvReg, GTroj, MinnerI (FB genge), BdN, Dietr, Elis, ErnstD, Hadam, Herb (1190-1200), Iw, Renner, SchwSp, Urk; E.: ahd. gengi* (1) 4, Adj., „gängig“, gebräuchlich, üblich; germ. *gangi-, *gangiz, *gangja-, *gangjaz, Adj., gangbar, begehbar, gehend, gängig; s. idg. *g̑ʰengʰ-, V., Sb., schreiten, Schritt, Pokorny 438; vgl. idg. *g̑ʰē- (1), *g̑ʰēi-, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pokorny 418; W.: nhd. (ält.) gänge, Adj., gänge, ganghaft, frisch im Gange seiend, gut gehend, DW 4, 1238; R.: den līp genge machen: nhd. „den Leib gängig machen“, die Verdauung anregen; L.: Lexer 61c (genge), WMU (genge 1341 [1290/1291] 106 Bel.)
genge (2), mhd., st. F.: nhd. „Gänge“, Gang (M.) (1), Beschaffenheit; Vw.: s. abe-, ane-; Q.: Martina (um 1293); E.: s. genge (1); W.: nhd. (ält.) Gänge, F., Gänge, Gängigkeit, Gebrauch, DW 4, 1243; L.: Lexer 61c (genge), Hennig (genge)
genge (3), mhd., sw. M.: nhd. Gänger; Vw.: s. vuoz-; E.: s. genge (1), gān; W.: nhd. (ält.) Gänge, M., Gänge, Gänger, DW 4, 1238; L.: Lexer 61c (genge)
genge*** (4), mhd., st. N.: nhd. „Gang“; Vw.: s. anebe-*, ūf-; E.: s. gān; W.: nhd. DW-
gengec, mhd., Adj.: Vw.: s. gengic
gengel (1), mhd., Adj.: nhd. umgehend, verbreitet; Q.: Malag (1450/60); E.: s. genge; W.: nhd. (ält.) gängel, Adj., gängel, DW 4, 1243; L.: Lexer 61c (gengel)
gengel (2), mhd., st. M.: nhd. Gänger; Vw.: s. kreiz-, mite-, müezic-, ūf-, ūz-, vuoz-, warc-; E.: s. genge; W.: nhd. (ält.) Gängel, M., Gängel, Gänger, Gehender, einer aus dem Fußvolke, DW 4, 1243; L.: Lexer 61c (gengel)
gengelære, gangelere, mhd., st. M.: nhd. Umherzieher, wandernder Aufklärer, Obdachloser; Vw.: s. irre-; Q.: Lilie (1267-1300) (FB gengelære); E.: s. gengel; W.: nhd. (ält.) Gängeler, M., Gängeler, DW 4, 1244, vgl. DW 4, 1251 (Gängler, Gengeler); L.: Lexer 61c (gengelære), Hennig 90a (gangelære)
gengelich, mhd., Adj.: nhd. umgehend, verbreitet; Vw.: s. ane-; Q.: Urk (1340); E.: s. genge, lich; W.: s. nhd. (ält.) gänglich, Adj., gänglich, gehbar, DW 4, 1252; L.: Lexer 61c (gengelich)
gengelīche, mhd., Adv.: nhd. im Gange; Q.: Lexer (1417); E.: s. genge, līche; W.: s. nhd. (ält.) gänglich, Adv., gänglich, DW 4, 1252 (Adj.); L.: Lexer 61c (gengelīche)
gengelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gänglein“, kleiner Gang; Q.: BdN (1348/50); E.: s. genge, līn; W.: nhd. (ält.) Gänglein, N., Gänglein, kleiner Gang, DW 4, 1251; L.: Lexer 61c (gengelīn)
gengen, mhd., sw. V.: nhd. gehen machen, losgehen; Vw.: s. ane-, er-, zer-; Q.: WvÖst (1314) (FB gengen), HeldbK; E.: s. ahd. gingēn* 7, gingōn*, sw. V. (3, 2), gehen, nachgehen, sich sehnen, verlangen nach; W.: nhd. (ält.) gängen, V., gängen, gehen machen, laufen machen, Beine machen, DW 4, 1246; L.: Lexer 61c (gengen)
gengic, gengec, mhd., Adj.: nhd. gängig, gültig, im Umlauf befindlich, verbreitet, gewöhnlich, leicht gebunden, rüstig, bereit; Vw.: s. abe-, hinder-, irre-, misse-, wider-; Hw.: vgl. mnd. gengich; Q.: Dietr (1275-1296), Urk; E.: s. gān; W.: nhd. gängig, Adj., gängig, gangbar, gewöhnlich, DW 4, 1250; L.: Lexer 61c (gengec), WMU (gengic 1205 [1290] 3 Bel.)
genibel, mhd., st. N.: Vw.: s. genibele
genibele, genibel, mhd., st. N.: nhd. „Genibel“, Nebelmasse, Gewölk, Dunkelheit, Dunst; ÜG.: lat. nubes PsM, nubilum PsM; Q.: Lei, Kchr (um 1150), LAlex, Mar, PsM, WvÖst (FB genibele), Kudr, Reinfr, UvZLanz; E.: s. ge, nibele; W.: nhd. (ält.) Genibel, N., Genibel, Nebelmasse, DW 5, 3394; L.: Lexer 61c (genibele), Hennig (genibele)
genibelet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „vernebelt“; Q.: SHort (nach 1298) (FB genibelet); E.: s. genibele, ge, nibelen, nebel; W.: nhd. DW-
genic, genicke, mhd., st. N.: nhd. Genick; Q.: GTroj (1270-1300) (FB genic), Renner; E.: s. ge, nicken; W.: nhd. Genick, N., Genick, Nacken, DW 5, 3394; L.: Lexer 61c (genic)
genicke, mhd., st. N.: Vw.: s. genic; L.: Lexer 61c (genic)
genicken, mhd., sw. V.: nhd. „genicken“, beugen, sich beugen, sich neigen, genug haben, genug bekommen, sich sattsehen, sich erfreuen, sich bedienen, erdulden, auf sich nehmen; Vw.: s. nider-; Q.: Bit, GenM (um 1120?); E.: ahd. ginikken* 13, ginicken*, sw. V. (1a), zerstören, vertilgen, vernichten, tilgen, antun; s. gi, nikken; W.: nhd. (ält.) genicken, sw. V., genicken, nicken (verstärkt), Kopf beugen, DW 5, 3396; L.: Lexer 61c (genicken), Hennig (genicken)
genideren, mhd., sw. V.: nhd. niederdrücken, erniedrigen; ÜG.: lat. humiliare PsM; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, RWchr, Lilie, SGPr, EvSPaul, Minneb (FB genideren), Bit, Iw, StRAugsb, WälGa; E.: ahd. ginidaren* 31, sw. V. (1a), erniedrigen, verdammen, demütigen; s. gi, nidaren; s. mhd. ge, nideren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genideren)
geniet, genietet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. genietet
geniete, mhd., st. N.: nhd. „Geniete“ (?), Leim (?); Q.: Cranc (1347-1359) (FB geniete); E.: s. ge, niete, genieten, ge, nieten; W.: nhd. DW-
genieten, mhd., sw. V.: nhd. genug haben, genug haben von, genug bekommen, genug bekommen von, sich sattsehen, erfreuen, erfreuen an, sich bedienen, erdulden, auf sich nehmen; Q.: HlReg, Lilie, SGPr, HvNst, Ot, EckhV, Parad, Seuse, Teichn, WernhMl, Schürebr (FB genieten), Flore (1220), Hadam, JTit, KvWTroj, Renner, RvEGer; E.: s. ahd. giniotōn* 9, sw. V. (2), sättigen, erfüllen, tränken, umgeben (V.) mit; s. gi, niotōn; W.: nhd. (ält.) genieten, V., genieten, sich anstrengen, mit Eifer bemühen, DW 5, 3469; L.: Lexer 61c (genieten), Hennig (genieten)
genietet, geniet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geübt, erfahren (Adj.), geprüft; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. genieten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genietet)
geniez, mhd., M.: nhd. Genießen, Benutzung, Nutznießung, Einkommen, Ertrag, Nutzen (M.), Gewinn, Vorteil, Lohn, Genuss, Genusssucht, Entschädigung; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genēt; Q.: RAlex, RWchr, ErzIII, Brun, GTroj, Vät, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, BibVor, BDan, Minneb, Seuse, Teichn, WernhMl (FB geniez), Er (um 1185), JTit, MarLegPass, PassI/II, RvEBarl, UvZLanz, WvE, WvRh, Urk; E.: vgl. ahd. giniuz* 12, ginioz*, st. M. (a?), Ertrag, Straflosigkeit; s. gi, niozan; W.: nhd. (ält.) Genies, M., Genies, Nutzen (M.), Genuß, DW 5, 3450, vgl. DW 5, 3451 (Geniesz); L.: Hennig (geniez), WMU (geniez 486 [1281] 4 Bel.)
geniezære*, geniezer, mhd., st. M.: nhd. Genießer, Genusssüchtiger, Nutznießer; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geniezen; W.: nhd. Genießer, M., Genießer, Nutznießer, DW 5, 3467 (Genieszer); L.: Lexer 62a (geniezer), Hennig (geniezer)
genieze, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Genossin, Gespielin; Vw.: s. mite-; Q.: Elis (um 1300); E.: s. geniezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 61c (genieze)
geniezen, mhd., st. V.: nhd. nutzen, innehaben, Nutzen (M.) haben, recht bekommen, straffrei ausgehen, sich zunutze machen, gebrauchen, benutzen, genießen, jemandes Wohlwollen genießen, jemandes Unterstützung genießen, essen, trinken, verzehren, freuen, keine Strafe leiden, zu sich nehmen, Nutzen (M.) haben, Vorteil haben, Dank erhalten (V.) für, Lohn erhalten (V.) für, Anteil haben an, sich erfreuen, Erfolg haben mit, erreichen, gewinnen; Vw.: s. abe-, misse-; Hw.: vgl. mnd. genēten; Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, DSp, Vät, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EvB, Tauler, Seuse (FB geniezen), Chr, Hadam, Helbl, Nib, PassI/II, StrDan, Teichn, Winsb, Urk; E.: ahd. giniozan* 12, st. V. (2b), nutzen, genießen, Nutzen (M.) haben von, etwas genießen, haben; germ. *ganeutan, st. V., genießen, ergreifen; s. idg. *neud-?, V., greifen, ergreifen, nutzen, Pokorny 768?; W.: nhd. genießen, st. V., genießen, DW 5, 3454 (genieszen); R.: niht geniezen lāzen: nhd. nicht entgelten lassen; R.: dā wil ich geniezen ir bescheidenheit: nhd. ich vertraue auf ihre Einsicht; R.: geniezen lāzen: nhd. zum Guten anrechnen, zugute halten, kommen lassen, profitieren von; R.: übele geniezen: nhd. entgelten, büßen müssen; R.: geniezen (Part. Prät.): nhd. unversehrt, unbesiegt, ungestraft; L.: Lexer 62a (geniezen), Lexer 395a (geniezen), Hennig (geniezen), WMU (geniezen 83 [1264] 73 Bel.)
geniezer, mhd., st. M.: Vw.: s. geniezære*
geniezic, mhd., Adj.: nhd. genusssüchtig; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geniezic); E.: s. geniezen; W.: nhd. DW-
geniezlich, mhd., Adj.: nhd. nützlich, nutzbringend; Hw.: vgl. mnd. genütlīk; Q.: JerAd (1331) (FB geniezlich); E.: s. geniezen; W.: nhd. (ält.) genießlich, Adj., genießlich, nützlich, nutzbringend, Nutzen gewährend, Gewinn gewährend, DW 5, 3468
geniftel, mhd., sw. F.: nhd. Nichte, Kusine; E.: s. geneven, ge, niftel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genifteln), Hennig (geniftel)
geniftelen*, genifteln, mhd., sw. F., Pl.: nhd. Verwandte (Pl.); Q.: HlReg (FB genifteln), Er (um 1185); E.: s. geniftel; W.: nhd. DW-
genifteln, mhd., sw. F., Pl.: Vw.: s. geniftelen*
genīge, mhd., st. F.: nhd. Verneigung; E.: s. genīgen; W.: s. nhd. (ält.) Geneige, N., Geneige, Verneigung, DW 5, 3363; L.: Lexer 62a (genīge)
genīgec, mhd., Adj.: Vw.: s. genīgic
genīgen, mhd., st. V.: nhd. sich neigen, neigen, ins Neigen kommen, sich verbeugen, vornüberfallen, sich neigen vor, sich verneigen vor, zunicken; Q.: Enik, KvHelmsd (FB genīgen), Iw (um 1200), Krone, PassI/II, Serv, Trist; E.: ahd. ginīgan* 5, st. V. (1a), sich neigen, sich wenden, sich verbeugen; ahd. gineigen* 7, sw. V. (1a), neigen, beugen, senken; germ. *gahneigwan, st. V., sich neigen; s. idg. *kneigᵘ̯ʰ-, *kneib-?, V., neigen, sich biegen, Pokorny 608; gi, neigen; W.: nhd. geneigen, sw. V., geneigen, sich neigen, geneigt sein (V.), DW 5, 3363; R.: einem genīgen: nhd. sich verbeugen vor; L.: Lexer 62a (genīgen), Hennig (genīgen)
genīgic, genīgec, mhd., Adj.: nhd. geneigt; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB genīgec); E.: s. genīgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genīgec), Hennig (genīgic)
genīht, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. geneigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geneigen)
genihte, mhd., st. N.: nhd. Nichts; Q.: GTroj (1270-1300) (FB genihte); E.: s. ge, niht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (genihte)
genippe, mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. gnippe
genirde, mhd., st. F.: Vw.: s. generede
genis, genes, mhd., st. F.: nhd. Heilung (F.) (1), Genesung, Entbindung, Rettung, Heil, Bestes, Unterhalt, Nahrung; Hw.: s. genes (2); vgl. mnd. genēs; Q.: Kirchb (1378/79); E.: s. genist; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genis)
genisbære, mhd., Adj.: nhd. heilbar, heilkräftig; Hw.: s. genisbærelich; Q.: AHeinr (um 1190/95); E.: s. genesen (3), genist, bære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genisbære), Hennig (genisbære)
genisbærelich, mhd., Adj.: nhd. heilbar, heilkräftig; Hw.: s. genisbære; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. genist, bære, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genisbærlich)90
genisec, mhd., Adj.: Vw.: s. genisic
genisic*, genisec, mhd., Adj.: nhd. heilbar; Vw.: s. un-; Hw.: s. genislich; Q.: Lexer (1487); E.: s. genesen (3), genist; W.: nhd. (ält.) genisig, genissig, Adj., genisig, genissig, heilbar, DW 5, 3470; L.: Lexer 62a (genisec)
genisiclich*, geniseclich, mhd., Adj.: nhd. heilbar; E.: s. genesen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (geniseclich)
genislich, mhd., Adj.: nhd. heilbar, selig; Vw.: s. un-; Q.: Apk (geneselich) (FB genislich), AHeinr (um 1190/95), Berth, KvWEngelh; E.: s. genist, lich; W.: nhd. (ält.) genislich, Adj., genislich, geneslich, leidentlich (!), erträglich, DW 5, 3470; L.: Lexer 62a (genislich), Hennig (genislich)
genislīchen***, mhd., Adv.: nhd. „genislich“, erträglich; Vw.: s. un-; E.: s. genislich; W.: nhd. (ält.) genislich, Adv., genislich, leidentlich (!), erträglich, DW 5, 3470 (Adj.)
genisse, mhd., st. N.: nhd. Gewürm; E.: s. ge, nisse; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genisse)
genist (1), gnist, mhd., st. F., st. M.: nhd. Heilung (F.) (1), Erlösung, Genesung, Entbindung, Rettung, Nahrung, Unterhalt, Lebensunterhalt, Eiter; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genist; Q.: (st. F.) Mar, RWchr, Enik, HTrist, HvBurg, Apk, WvÖst, Ot, BDan, MinnerII, Teichn (FB genist), EbvErf, GenM (um 1120?), Hätzl, Helmbr, Krone, KvWPant, KvWSilv, KvWTroj, Parz, Trist, UvZLanz, Wig; E.: ahd. ginist* 28, st. F. (i), Rettung, Heilung (F.) (1), Nahrung, Heil; s. gi, nesan; W.: nhd. (ält.) Genist, F., Genist, Genesen, Rettung, Sicherheit, DW 5, 3470; L.: Lexer 62a (genist), Hennig (genist)
genist (2), mhd., st. N.: Vw.: s. geniste
geniste, genist, mhd., st. N.: nhd. Genest, Genist, Nest; Q.: GTroj, Vät, Cranc (FB geniste), Frl, Kudr, KvWTroj, Trist (um 1210), Virg, Urk; E.: s. genisten, ge, nisten, nest; W.: nhd. (ält.) Genist, Geniste, N., Genist, Geniste, Nest, DW 5, 3471; L.: Lexer 62a (geniste), Hennig (geniste)
genisten, mhd., sw. V.: nhd. nisten, Nest bauen; Q.: Trist (um 1210); E.: s. ge, nistic; W.: nhd. (ält.) genisten, V., genisten, Nest bauen, Nest haben, nisten, DW 5, 3473; L.: Lexer 395b (genisten), Hennig (genisten)
genistic, mhd., Adj.: nhd. heilbar; E.: s. genist; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genistic)
gēnīt, mhd., st. N.: nhd. Rappe (M.) (1), türkisches Ross; Q.: Suol (FB gēnīt), Parz (1200-1210), UvTürhTr; E.: s. it. ginnetto, giannetto, M., leichtes Pferd; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gēnīt)
geniten***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. genīden (?); W.: nhd. DW-
geniuwen, mhd., sw. V.: nhd. „erneuern“, wiederholen, wiederaufleben lassen; E.: s. ge, niuwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geniuwen)
geniuweren*, geniuwern, mhd., sw. V.: nhd. „erneuern“, wiederholen, wiederaufleben lassen; Q.: RvEGer (1215-1225); E.: s. ge, niuwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geniuwen)
gēnlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. zer-; E.: s. gān, lich
genōc, mhd., Adj.: Vw.: s. genuoc
genōch, mhd., Adv.: Vw.: s. genuoc
genōde, mhd., Adj.: Vw.: s. genœte
genōde..., mhd., sw. F., st. F.: Vw.: s. genāde...
genœte, genode, genōte, mhd., Adj.: nhd. eifrig, beflissen, erpicht, nachdrücklich, eindringlich, inständig, unablässig, heftig, eilig, ganz, genau, gründlich, sorgfältig, vollständig, reichlich; Hw.: vgl. mnd. genȫte (1); Q.: LvReg, DvAStaff, Lilie, GTroj, Seuse (FB genœte), Kudr (1230/40), Nib; E.: s. ahd. ginōti* 22, Adj., gezwungen, karg, streng, eng begrenzt; s. gi, nōt, nōten; W.: nhd. (ält.) genöt, Adj., genöt, gezwungen, DW 5, 3485; L.: Lexer 62a (genœte), Lexer 395b (genœte), Hennig (genœte)
genœtec, mhd., Adj.: Vw.: s. genœtic
genœten, genōten, mhd., sw. V.: nhd. „nötigen“, zwingen, zwingen zu, verleiten, bezwingen; ÜG.: lat. cogere PsM; Q.: PsM, LvReg, Gund, Hawich, Schachzb (FB genœten), Berth, GenM (um 1120?), StRAugsb, Urk; E.: s. genœte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genœten), WMU (genœten N361 [1288] 3 Bel.)
genœtet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genötigt“, gezwungen; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genȫdet; E.: s. genœten, ge, nœten; W.: nhd. DW-
genœtet*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. „genötigt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, nœtet; W.: nhd. DW-
genœtic*, genœtec, mhd., Adj.: nhd. eifrig, beflissen, bedürftig, dringend, dringlich; Q.: Märt, Ot (FB genœtec), Kudr (1230/40); E.: s. genœte; W.: nhd. (ält.) genötig, Adj., genötig, nötig, dringend, DW 5, 3485; L.: Lexer 62a (genœtec)
genœzelīn, mhd., st. N.: nhd. „Genösslein“, Spielgefährte; Q.: Teichn (1350-1365) (FB genœzelīn); E.: s. genōze; W.: nhd. DW-
genœzinne, mhd., st. F.: Vw.: s. genōzinne
genōgen, mhd., sw. F.: Vw.: s. genüegen
genomen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. genommen
genomic***, mhd., Adj.: Vw.: s. ūz-; E.: s. genemen
genomiclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ūz-*; E.: s. genemen
genomiclīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ūz-*; E.: s. genemen
genommen, genomen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „genommen“; Vw.: s. abe-*, ane-, ūz-*, vüre-*; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII (FB genomen), STheol; E.: s. ge, nemen; W.: nhd. genommen, Adj., genommen, DW-; R.: genommen werden: nhd. genommen werden; ÜG.: lat. continuari STheol, sortiri STheol; R.: zuo got genommen: nhd. zu Gott genommen; ÜG.: lat. assumptus STheol; L.: FB (genomen)
genommenheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. ane-, ūz-*; E.: s. genommen, heit, nemen, genemen; W.: nhd. DW-
genommenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ūz-*; E.: s. genemen; W.: nhd. DW-
genommenlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ūz-*; E.: s. genommenheit; W.: nhd. DW-
genos, mhd., st. M., st. N.: nhd. „Vorteil“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB genos); E.: s. geniez; W.: nhd. DW-
genōs, mhd., st. N.: nhd. Schade, Schaden (M.); Q.: RqvI (FB genōs), Karlmeinet (1320-1340); E.: s. ge, nōsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genōs)
genōsen, mhd., sw. V.: nhd. schaden; Q.: RqvI, Elmend (1170-1180) (FB genōsen), Karlmeinet; E.: s. ge, nōsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genōsen)
genōste 4 und häufiger, mhd., st. F.: nhd. Schädigung, Schade, Schaden (M.), betrügerische Umschneidung der Münzen, das durch Umschneidung der Münzen gewonnene Silber; Q.: Urk (1289); E.: s. genōsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genōste), WMU (genōste 1161 [1289] 4 Bel.)
genōt (1), mhd., Adv.: Vw.: s. genōte (1)
genōt (2), mhd., st. F.: nhd. Not; Q.: Will (1060-1065) (FB genōt), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, nōt; W.: nhd. DW-
genōte (1), genōt, gnōte, genœte, mhd., Adv.: nhd. eng, enge, dringlich, eifrig, sehr, unablässig, streng, angelegentlich, genau; Vw.: s. bī-; Q.: Lei, Kchr, Mar, TrSilv, LBarl, Ren, StrAmis, LvReg, DvAStaff, SGPr, HTrist, SHort, Kreuzf, Ot, Tauler, Seuse, Teichn (FB genōte), Elis, Er, Flore, GenM (um 1120?), KchrD, Kudr, KvWEngelh, KvWSilv, KvWTroj, Rab, ReinFu; E.: ahd. ginōto 83, Adv., streng, eng, sehr, durchaus; s. gi, nōt, nōten; W.: nhd. (ält.) genot, Adv., genot, eifrig, angelegentlich, schnell, DW 5, 3484; L.: Lexer 62a (genōte), Lexer 395b (genōte)
genōte (2), mhd., Adj.: Vw.: s. genœte
genōte (3), mhd., st. F.: Vw.: s. gegene
genōtigen, mhd., sw. V.: nhd. „nötigen“ (?); Q.: Pilgerf (1390?) (nōtegen) (FB genōtigen); E.: s. ge, nōtigen; W.: nhd. DW-
genōtzogen, mhd., sw. V.: nhd. vergewaltigen; Q.: ReinFu, Urk (1283); E.: s. ge, nōtzogen, genœten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genōtzogen), WMU (genōtzogen N238 [1283] 1 Bel.)
genou, genā, mhd., Adj.: nhd. eng, genau, sorgfältig; Hw.: s. nou; E.: s. ge, nou; W.: s. nhd. (ält.) genau, Adj., genau, eng, nah, DW 5, 3348; L.: Lexer 62a (genou)
genoue, genouwe, mhd., Adv.: nhd. genau, kaum; Hw.: vgl. mnd. genouwe (2); Q.: Minneb, Schürebr (FB genouwe), Chr, Frl, Kirchb, Köditz, Krone (um 1230); E.: s. genou; W.: s. nhd. (ält.) genau, Adv., genau, eng, nah, DW 5, 3348 (Adj.); L.: Lexer 62a (genouwe), Hennig (genoue)
genouwelich***, mhd., Adj.: nhd. „genau“; E.: s. genou, lich; W.: s. nhd. (ält.) genaulich, Adj., Adv., genaulich, genau, DW 5, 3359
genouwelīche, mhd., Adv.: nhd. genau; Q.: Tauler (vor 1350) (FB genouwelīche), Chr; E.: s. genouwe, līche; W.: s. nhd. (ält.) genaulich, Adv., Adj., genaulich, genau, DW 5, 3359
genōz (1), gnōz, mhd., st. M.: nhd. Genosse, Gefährte, Standesgenosse, Ebenbürtiger, Kampfgenosse, Gesinnungsgenosse, Weidegenosse, Angehöriger, Verbündeter, Mitglied, Ehegemahl; Vw.: s. bach-, bette-, eben-, eit-, erbe-, ēwe-*, hūs-, in-, kampf-, kouf-, lant-, maz-, münech-, rāt-, rede-, schāch-, schant-, schar-, schutz-*, sene-, spiez-, spil-, strīt-, stuol-, sturm-, swert-, tisch-, über-, un-, under-, vart-, verrāt-, wāfen-, wal-, wāpen-, werc-, wīc-, zunft-, zuo-; Hw.: s. genōze; vgl. mnd. genōt; Q.: Kchr, LAlex, Eilh, Lucid, LBarl, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Vät, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, BDan, KvHelmsd, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB genōz), Elis, Er, Flore, GenM (um 1120?), Greg, HeinzelSJ, KvWTroj, Neidh, NvJer, RvEGer, Urk; E.: s. ahd. ginōzo* 3?, sw. M. (n), Genosse, Gefährte, Jünger, Kamerad; ahd. ginōz 47, st. M. (a), Genosse, Kamerad, Gefährte, Mitbürger; germ. *ganauta-, *ganautaz, st. M. (a), Genosse; vgl. idg. *neud-?, V., greifen, ergreifen, nutzen, Pokorny 768; W.: nhd. Genoss, Genosse, M., Genoss, Genosse, Teilhaber, DW 5, 3474 (Genosz); R.: des hasen genōz: nhd. Hasenfuß; R.: genōz sīn: nhd. „Genosse sein“ (V.), ebenbürtig sein (V.), gleich sein (V.), vergleichbar sein (V.), taugen; R.: genōz werden: nhd. ebenbürtig werden, gleich werden, vergleichbar werden; R.: mīn genōz: nhd. meinesgleichen; R.: sīn genōz: nhd. seinesgleichen; R.: ir genōz: nhd. ihresgleichen; L.: Lexer 62a (genōz), Lexer 395b (genōz), Hennig (genōz), WMU (genōz 80 [1264] 79 Bel.)
genōz*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. genōz; W.: nhd. DW-
genōze, mhd., sw. M.: nhd. Genosse, Gefährte, Standesgenosse, Ebenbürtiger, Kampfgenosse, Gesinnungsgenosse, Weidegenosse, Angehöriger, Verbündeter, Mitglied, Ehegemahl; ÜG.: lat. conservus BrTr, consors (M.) PsM; Vw.: s. banc-, berc-, burc-, eben-, hūs-, kampf-, māz-, rāt-, schar-, schilt-, schuol-, slāf-*, strīt-, stuol-, teil-, über-, un-, under-, veht-, vurch-, wāfen-, wal-, walt-, werc-, zunft-; Hw.: s. genōz; vgl. mnd. genōte (1); Q.: BrTr, PsM (vor 1190); E.: s. genōz; W.: nhd. Genosse, Genoss, M., Genosse, Genoss, Begleiter, Kamerade, DW 5, 3474; L.: Lexer 62a (genōz), Hennig (genōz)
genōzen, mhd., sw. V.: nhd. genießen, gleichtun, gesellen, gleichstellen, gleichstellen mit, vergleichen, gleichkommen, vergleichen, zurechnen, zugesellen; Vw.: s. hūs-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. genōten; Q.: Ren, RAlex, RWchr, ErzIII, Enik, Jüngl, SHort, HvBurg, Apk, Ot, BDan, MinnerII, SAlex (FB genōzen), Berth, Er, Erinn (nach 1160), Freid, JTit, Jüngl, Kudr, KvFuss, Loheng, Martina, PassI/II, RvEBarl, Suchenw, UvTürhTr, Wh; E.: s. ahd. ginōzōn* 1, sw. V. (2), gleichstellen; s. ginōz; W.: nhd. (ält.) genossen, V., genossen, sich gleichstellen an Rang, keinem den Vorrang lassen gute Genossen werden, DW 5, 3483 (genoszen); L.: Lexer 62a (genōzen), Hennig (genōzen)
genōzenlich***, mhd., Adj.: nhd. gleichstehend, ebenbürtig; Hw.: s. genōzenlich; E.: s. genōzen, lich; W.: nhd. DW-
genōzenlīche, mhd., Adv.: nhd. gleichstehend, ebenbürtig; E.: s. genōzenlich; W.: nhd. DW-; R.: mir gāt ez genōzenlīche: nhd. es glückt mir; L.: Lexer 62a (genōzenlich)
genōzet***, genōzt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. got-; E.: s. genōz; W.: nhd. DW-
genōzinne, genœzinne, genōzzinne, mhd., st. F.: nhd. Genossin, Standesgenossin, Ebenbürtige, Gefährtin; Vw.: s. hūs-, maz-, un-; Hw.: vgl. mnd. genōtinne; Q.: Kchr, DSp (FB genōzinne), Gen (1060-1080), SSp; E.: s. genōz; s. ahd. ginōzin* 2, st. F. (jō), Genossin, Kollegin; W.: nhd. Genossin, F., Genossin, Begleiterin, Kameradin, DW 5, 3483; L.: Lexer 62a (genōzinne), Hennig (genōzinne); Son.: SSp mnd.?
genōzlich, mhd., Adj.: nhd. gleichstehend, ebenbürtig; Hw.: s. genōzsam; Q.: Wigam (um 1250?); E.: ahd. ginōzlīh* 1, Adj., gemeinsam; s. ginōz, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genōzlich)
genōzsam, mhd., Adj.: nhd. gleichstehend, ebenbürtig, beteiligt; Vw.: s. eben-; Q.: Mar (FB genōzsam), Bit, Erinn (nach 1160), GFrau, Hartm, WolfdB, Urk; E.: s. genōzlich; W.: nhd. (ält.) genosssam, Adj., genosssam, DW 5, 3483 (genoszsam), vgl. DW 5, 3474 (genossam); L.: Lexer 62a (genōzsam), Hennig (genōzsam), WMU (genōzsam N477 [1281] 1 Bel.)
genōzsame, mhd., st. F.: nhd. Genossenschaft, Standesgenossenschaft, Vereinigung, Geselligkeit, Ausgleichung, Verkaufsrecht; Vw.: s. un-; Q.: Schürebr (FB genōzsame), UrbHabsb (Anfang 14. Jh.); E.: ahd. ginōzsamī 3?, st. F. (ī), Gemeinschaft, Verbindung; s. ginōz, sam; W.: nhd. (ält.) Genosssame, F., Genosssame, Genossenschaft, DW 5, 3484 (Genoszsame)
genōzsamen, mhd., sw. V.: nhd. gleichmachen, zugesellen, erheben zu, vergleichen mit, gleichstellen mit; E.: ahd. ginōzsamōn* 2, sw. V. (2), verbinden, vereinigen; s. ginōz, sam; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (genōzsamen), Hennig (genōzsamen)
genōzschaft, genōzschaf, ginōzschaf, mhd., st. F.: nhd. Genossenschaft, Standesgenossenschaft, Gesellschaft, Gemeinschaft, Teilnahme, Schar (F.) (1), grundherrlicher Verband, Stand, Beistand, Unterstützung; ÜG.: lat. consortio PsM; Vw.: s. hūz-; Q.: PsM, RAlex, RWchr (FB genōzschaft), Flore, Georg, Glaub (1140-1160), Iw, Krone, Litan, RvEGer, Serv, Wh, Urk; E.: ahd. ginōzskaf* 30, ginōzskaft*, st. F. (i), „Genossenschaft“, Vereinigung, Gemeinschaft, Verbindung, Gesellschaft; s. ginōz, skaft; W.: nhd. (ält.) Genossschaft, F., Genossschaft, Gemeinschaft, Genossenschaft, Teilhaberschaft, DW 5, 3484 (Genoszsschaft), vgl. DW 5, 3482 (Genossenschaft); L.: Lexer 62a (genōzschaft), Hennig (genōzschaf), WMU (genōzschaft 679 [1284] 8 Bel.)
genōzt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. genōzet
genōzunge, mhd., st. F.: nhd. Gesellschaft; Vw.: s. got-; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB genōzunge); E.: s. genōz, genōzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62a (genōzunge)
genozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. genossen, ungeschädigt, unbenachteiligt, ungestraft, unversehrt; Vw.: s. un-; Q.: StrBsp, Jüngl, WvÖst (FB genozzen), Kchr (um 1150), PassI/II, Rol, Serv, StrKarl, Walth; E.: s. geniezen; W.: nhd. genossen, Adj., genossen, sich gleichstellend, gute Genossen werdend, keinem den Vorrang lassend, DW 5, 3483 (genoszen); L.: Lexer 62a (genozzen)
genōzzinne, mhd., st. F.: Vw.: s. genōzinne
gensebluome, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Gänseblume“, weiße Glockenblume, Ackerwinde?; ÜG.: lat. ligustrum Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. gans, bluome; W.: nhd. Gänseblume, F., Gänseblume (Wiesenblume), DW 4, 1267; L.: Glossenwörterbuch 197a (gensebluome), Karg-Gasterstädt/Frings 216 (gensebluome)
gensebrāte, mhd., sw. M.: nhd. Gänsebraten; Hw.: vgl. mnd. gōsebrāde; Q.: SHort (nach 1298) (FB gensebrāte); E.: s. gans, brāte; W.: nhd. Gänsebraten, M., Gänsebraten, gebratene Gans, DW 4, 1267; L.: Lexer 395b (gensebrāte)
gensedistel 1, mhd., M., F.: nhd. gemeine Gänsedistel; ÜG.: lat. endivia Gl; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. ahd.? gensedistil* 1, st. M. (a), Gänsedistel; s. gans, distil; W.: nhd. Gänsedistel, F., Gänsedistel, DW 4, 1268; L.: Karg-Gasterstädt/Frings 4, 216 (gensedistel)
gensefurt, mhd., st. F.: Vw.: s. gensevurt
gensekorn 1, mhd., st. N.: nhd. „Gänsekorn“, Gerste, Gerstengrütze, Kleie als Gänsefutter; ÜG.: lat. ptisana Gl; Q.: Gl (Ende 12. Jh.); E.: s. gans, korn (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 197a (gensekorn), Karg-Gasterstädt/Frings 217 (gensikorn)
gensekresse 3, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. „Gänsekresse“, Hirtentäschel; ÜG.: lat. sanguinaria Gl; Hw.: vgl. mnd. gensekerse, gōsekersde; Q.: Gl (13. Jh.); E.: s. gans, kresse; W.: nhd. (ält.) Gänsekresse, F., Gänsekresse, Speise der jungen Gänse, DW 4, 1273; L.: Glossenwörterbuch 197a (gensekresso), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 217 (gensekresse)
gensel, mhd., st. N.: nhd. Gänslein, Gänschen; Hw.: s. genselīn; E.: s. gans; W.: nhd. (ält.) Gänsel, Gensel, N., Gänsel, Gensel, DW 4, 1273; L.: Lexer 62b (genselīn)
genselich, mhd., Adj.: nhd. ganshaft; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. gans, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (genselich)
genselīn, mhd., st. N.: nhd. Gänslein, Gänschen; Hw.: s. gans, gensel; Q.: SHort (FB genselīn), BdN, OvW, Renner, Wh (um 1210); E.: s. gans; W.: s. nhd. Gänslein, N., Gänslein, junges Gänschen, DW 4, 1280; L.: Lexer 62b (genselīn)
gensemære, mhd., st. N.: nhd. „Gänsemäre“, dummes Geschwätz; E.: s. gans, mære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (gensemære)
gensevurt 1, gensefurt*, mhd., st. F.: nhd. Gänsefurt; Q.: Urk (1266); E.: s. gense, vurt; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gensevurt N101 [1266] 1 Bel.)
genseweide 1, mhd., sw. F.: nhd. Gänseweide; Hw.: vgl. mnd. gōsewēide; Q.: Urk (1295); E.: s. gense, weide; W.: nhd. Gänseweide, F., Gänseweide, Weide für die Gänse, Gänsewiese, DW 4, 1279; L.: WMU (genseweide N722 [1295] 1 Bel.)
gensīn, mhd., Adj.: nhd. Gans betreffend, Gans...; E.: ahd. gensīn* 1, Adj., Gänse..., zu den Gänsen gehörig; s. gans; W.: nhd. (ält.) gänsin, Adj., gänsin, Gans betreffend, DW 4, 1280; L.: Lexer 62b (gensīn)
gensischen, mhd., Adv.: nhd. wie eine Gans; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gans; W.: s. nhd. (ält.) gänsisch, Adv., gänsisch, gänslich, wie eine Gans, DW 54, 1280 (Adj.); L.: Hennig (gensischen)
genssmalz, mhd., st. N.: nhd. Gänseschmalz; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gans, smalz; W.: s. nhd. Gänseschmalz, N., Gänseschmalz, Gänsefett, DW 4, 1278; L.: Hennig (genssmalz)
genster, mhd., st. F., sw. F.: Vw.: s. ganeister
gent, mhd., st. F.: nhd. „Leute“ (?); Hw.: vgl. mnd. gent (1); Q.: Suol, RqvII, RWh (FB gent), Erlös, Trist (um 1210); I.: Lw. lat. gens?; E.: s. afrz. gens, Sb., Leute; lat. gēns, F., Geschlecht, Stamm, Familie; vgl. idg. *g̑en- (1), *g̑enə-, *g̑nē-, *g̑nō-, *g̑enh₁-, *g̑n̥h₁-, V., erzeugen, Pokorny 373; W.: nhd. DW-
gentil, mhd., Adj.: nhd. „lieblich“, nett; Q.: Suol, RWh, HTrist (FB gentil), Trist (um 1210); E.: s. afrz. gentil, Adj., nett, adlig; vgl. lat. gēns, F., Geschlecht, Stamm, Familie; vgl. idg. *g̑en- (1), *g̑enə-, *g̑nē-, *g̑nō-, *g̑enh₁-, *g̑n̥h₁-, V., erzeugen, Pokorny 373; W.: nhd. DW-
gēntlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. ane-; E.: s. ane, gān; W.: nhd. DW-
genūc (1), mhd., Adj.: Vw.: s. genuoc
genūc (2), genūch, mhd., Adv.: Vw.: s. genuoc
genüeclich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. genüegen; W.: nhd. (ält.) genüglich, Adj., genüglich, genügend, ausreichend, befriedigend, DW 5, 3513
genüegde, mhd., st. F.: Vw.: s. genüegede
genüege (1), genūge, mhd., st. F.: nhd. Genüge, Fülle, Befriedigung; Vw.: s. be-, un-; Hw.: vgl. mnd. genȫge (1); Q.: HvNst, WvÖst, Ot, EckhIII, BDan, EvSPaul, Minneb, Tauler, WernhMl (FB genüege), Chr, Elis, Erlös, Frl, JTit, Köditz, Martina, Rol (um 1170); E.: ahd. ginuogī* 2?, st. F. (ī), Fülle, Überfluss, Genüge; s. ginuog (1); W.: nhd. Genüge, F., Genüge, DW 5, 3503; L.: Lexer 62b (genüege), Hennig (genüege)
genüege (2), genūge, mhd., Adj.: nhd. zufrieden; ÜG.: lat. aptus BrTr; Hw.: vgl. mnd. genȫge (2); Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. genüegede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (genüege), Hennig (genüege)
genüegec, mhd., Adj.: Vw.: s. genüegic
genüegecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. genüegicheit
genüegede, genüegde, mhd., st. F.: nhd. Genüge, Befriedigung, Vergnügen, Erfüllung, Freude, Genügsamkeit, Lust; Vw.: s. be-, un-; Hw.: s. genüegedelicheit; vgl. mnd. genȫgede; Q.: Lucid (1190-1195), EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, Tauler, Seuse, Pilgerf, Schürebr (FB genüegede), Kirchb, Malag; E.: ahd. ginuogida* 2, st. F. (ō), Fülle, Überfluss, Genüge; s. ginuog (1); s. mhd. genüege; W.: s. nhd. (ält.) Genügde, F., Genügde, Genüge, DW 5, 3503; L.: Lexer 62b (genüegede), Hennig (genüegede)
genüegedelich***, mhd., Adj.: nhd. „genügend“; E.: s. genüege; W.: nhd. DW-
genüegedelichheit*, genüegedelicheit, genüegdelicheit, mhd., st. F.: nhd. Genüge, Befriedigung, Vergnügen; Q.: Tauler (vor 1350), Pilgerf (FB genüegedelicheit); E.: s. genüegede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (genüegedelicheit), Hennig (genüegdelicheit)
genüegel, mhd., Adj.: nhd. genügsam, sich begnügend; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. genüege; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (genüegel)
genüegelich, genüeglich, genuoclich, mhd., Adj.: nhd. genügsam, genügend, befriedigend, willkommen, zufriedengestellt; ÜG.: lat. sufficiens STheol; Vw.: s. un-; Hw.: s. genüege; Q.: Lexer, STheol (nach 1323); E.: s. genüege, lich; W.: s. nhd. (ält.) genüglich, Adj., genüglich, genügend, ausreichend, befriedigend, DW 5, 3513; L.: Lexer 62b (genüegelich), Hennig (genüeglich)
genüegelīchen, mhd., Adv.: nhd. „genügsam“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB genüegelīchen); E.: s. genüege, līchen; W.: nhd. DW-
genüegelichheit*, genüegelicheit*, genüeglicheit, genüelicheit, genuoglicheit, mhd., st. F.: nhd. Genüge, Befriedigung, Freude, Genugtuung, Vergnügen; E.: s. genüege; W.: s. nhd. (ält.) Genüglichkeit, F., Genüglichkeit, genügende Ergiebigkeit, ausreichende Ergiebigkeit, Befriedigung, Freude Lust, Behagen, DW 5, 3513; L.: Lexer 62b (genüegedelicheit), Hennig (genüegelicheit), Hennig (genüeglicheit)
genüegen (1), genuogen, genūgen, genōgen, mhd., sw. V.: nhd. befriedigen, zufriedenstellen, erfreuen, Genugtuung leisten, sich befriedigen, ersättigen, ausreichen, genügen, genug sein (V.), sich Ruhe verschaffen, zufrieden sein (V.), Leben erhalten (V.), genug haben von, sich begnügen mit, sich zufriedengeben mit; ÜG.: lat. (contentus) BrTr, sufficere BrTr; Vw.: s. be-, über-; Hw.: vgl. mnd. genȫgen (1); Q.: Kchr (um 1150), PsM, Ren, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, LvReg, HlReg, Enik, SGPr, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, BibVor, Hiob, EvB, EvA, Tauler, Seuse, Pilgerf (FB genüegen), BrTr, Chr, Dietr, Er, Flore, HartmKlage, Herb, Hester, Loheng, PassI/II, UvTürhTr, Wh, Urk; E.: s. genüege; W.: nhd. genügen, V., genügen, zufriedenstellen, befriedigen, DW 5, 3507; L.: Lexer 395b (genüegen), Hennig (genüegen), WMU (genüegen 29 [1253] 68 Bel.)
genüegen (2), mhd., st. N.: nhd. Genügen; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genȫgen (2); Q.: SGPr (1250-1300), HvNst, EckhII, EckhIII (FB genüegen), Teichn; E.: s. genüegen (1); W.: nhd. Genügen, N., Genügen, Befriedigen (N.), DW 5, 3510
genüegende, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „genügend“; Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB genüegende); E.: s. genüegen; W.: nhd. DW-
genüegesam***, mhd., Adj.: nhd. „genügsam“; Hw.: s. genüegesamen; vgl. mnd. genȫgesam; E.: s. genüege, sam; W.: nhd. (ält.) genügsam, Adj., genügsam, leicht genug habend, DW 5, 3515
genüegesamen*, genüegsamen, mhd., sw. V.: nhd. überhandnehmen; E.: s. genüege; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genüegsamen)
genüegic*, genüegec, mhd., Adj.: nhd. genügsam, zufriedengestellt, zufrieden; Hw.: vgl. mnd. genȫgich; Q.: EvB (1340), JvFrst, EvA (FB genüegec), GestRom, NvJer; E.: s. genüege; W.: nhd. (ält.) genügig, Adj., genügig, genügen (Adj.), leicht zufrieden gestellt, sich begnügend, DW 5, 3512; L.: Lexer 62b (genüegec), Hennig (genüegic)
genüegicheit*, genüegekeit, genūgekeit, mhd., st. F.: nhd. Erfüllung; Hw.: vgl. mnd. genȫgichhēt; Q.: Cranc (1347-1359) (FB genüegecheit); E.: s. genüegede; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genüegekeit)
genüegiclīche*, genüegeclīche, mhd., Adv.: nhd. „genügend“; Q.: Hiob (1338) (FB genüegeclīche); E.: s. genüege; W.: nhd. DW-
genüeglīche, genūgelīche, mhd., Adv.: nhd. genug; E.: s. genüege; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genüeglīche)
genüegunge, mhd., st. F.: nhd. Befriedigung, Freude, Genugtuung; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. genȫginge; Q.: EckhII (vor 1326), EvB, Tauler (FB genüegunge); E.: s. genüege; W.: nhd. (ält.) Genügung, F., Genügung, Genugtuung, Befriedigung, Freude, DW 5, 3517; L.: Hennig (genüegunge)
genüelicheit, mhd., st. F.: Vw.: s. genüegelicheit
genūg..., mhd., Adj.: Vw.: s. genüeg...
genūge, mhd., Adv.: Vw.: s. genuoc
genuhsamkeit, mhd., st. F.: Vw.: s. genuhtsamicheit*?
genuhsamlīch***, mhd., Adj.: Vw.: s. genuhtsamlīch
genuhsamlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genuhtsamlīche
genuht (1), mhd., st. F.: nhd. Genüge, Fülle, Freude, Überfluss, Ertrag; ÜG.: lat. ubertas PsM; Vw.: s. al-, über-, un-; Q.: Kchr, Mar, PsM, RWchr1, SGPr, GTroj, Vät, SHort, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Macc, BDan, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, WernhMl, Pilgerf (FB genuht), Aneg, GenM (um 1120?), KchrD, Kirchb, KvW, Loheng, Mai, OvW, Parz, RvEBarl, UvZLanz; E.: ahd. ginuht* 50?, st. F. (i), Überfluss, Genüge, Fülle, Erfüllung; germ. *ganuhti-, *ganuhtiz, Sb., Genüge; vgl. idg. *enek̑-, *nek̑-, *enk̑-, *n̥k̑-, *h₁nek̑-, V., reichen, erreichen, erlangen, Pokorny 316; W.: nhd. (ält.) Genucht, F., Genucht, Überfluss, Befriedigung, DW 5, 3486; R.: mit genuht: nhd. in reichlichem Maße, völlig, in großem Maße, mit Macht, zur Genüge; L.: Lexer 62b (genuht), Lexer 395b (genuht), Hennig (genuht)
genuht*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. genuoc; W.: nhd. DW-
genühte, mhd., st. F.: nhd. Genüge, Fülle, Freude; Hw.: s. genuht; E.: ahd. ginuhtī* 1?, st. F. (ī), Genüge, Hinlängliches; s. ginuht; W.: s. nhd. Genucht, F., Genucht, Überfluss, Befriedigung, DW 5, 3486; L.: Lexer 62b (genühte)
genuhtec, mhd., Adj.: Vw.: s. genuhtic*
genühtec, mhd., Adj.: Vw.: s. genühtic*
genühteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. genühticlich
genühteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genühticlīche
genuhten, mhd., sw. V.: nhd. reichlich vorhanden sein (V.); ÜG.: lat. redundare PsM; Hw.: s. genühten; Q.: PsM (vor 1190) (FB genuhten); E.: s. genuht; W.: nhd. DW-
genühten, mhd., sw. V.: nhd. Fülle haben; Hw.: s. genuhten; E.: ahd. ginuhten* 1, sw. V. (1a), genügen, überfließen, übervoll sein (V.); s. ginuht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (genühten)
genühtic*, genühtec, genuhtec, genuhtic, mhd., Adj.: nhd. bietend, genügsam, Genüge habend, Fülle habend, voll, genügsam, ertragreich; ÜG.: lat. abundus PsM, (iugis) Gl, profluus PsM, (uber) Gl; Vw.: s. un-; Q.: PsM, RWchr, SHort, WvÖst, Minneb, Schachzb (FB genühtec), KvWPart, KvWTroj, NvJer, Gl (Mitte 12. Jh.); E.: ahd. ginuhtīg* 7, Adj., genügend, reichlich, reich, selbstgenügend; s. ginuht; W.: nhd. (ält.) genüchtig, Adj., genüchtig, geil, reich, DW 5, 3486; L.: Lexer 62b (genühtec), Hennig (genuhtec), Glossenwörterbuch XLIIa (genuhtig)
genühticheit*, genühtecheit, mhd., st. F.: nhd. Überfluss; Vw.: s. un-; Q.: Chr, EvBeh (1343); E.: s. genühtic, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (genühtecheit)
genühticlich*, genühteclich, mhd., Adj.: nhd. reichlich, befriedigend, in Fülle vorhanden; Q.: RWchr (um 1254), EckhI, EckhII (FB genühteclich); E.: s. genühtic, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (genühteclich), Hennig (genühteclich)
genühticlīche*, genühteclīche, mhd., Adv.: nhd. in Fülle; E.: s. genühticlich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (genühteclīche), Hennig (genühteclīche)
genuhtlich***, mhd., Adj.: nhd. „in Fülle vorhanden“; Hw.: s. genuhtlīche; E.: s. genuhtlīche; W.: nhd. DW-
genuhtlīche, mhd., Adv.: nhd. in Fülle; E.: ahd. ginuhtlīhho* 2, ginuhtlīcho*, Adv., genügend, reichlich, ausreichend; s. ginuht, līh (3); W.: nhd. DW-
genuhtlīchen, mhd., Adv.: nhd. zur Genüge, reichlich; ÜG.: lat. affatim PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB genuhtlīchen); E.: s. genuht, līchen; W.: nhd. DW-
genuhtsam (1), genuhsam, mhd., Adj.: nhd. genügsam, Genüge habend, Fülle habend, reich, reichlich; Q.: Trudp (vor 1150), RAlex, Seuse, Stagel (FB genuhtsam), Kirchb, Mai, MvHeilFr, PassI/II; E.: ahd. ginuhtsam* 44, ginuhsam*, Adj., genügend, reichlich, zahlreich, übermäßig, übervoll; s. ginuht, sam; W.: s. nhd. genügsam, Adj., genügsam, leicht zufriedenzustellend, leicht zu befriedigend, DW 5, 3515; L.: Hennig (genuhtsam)
genuhtsam (2), genuhtsame, ginuhtsame, genuhtsamne, ginuhtsamne, mhd., st. F.: nhd. Fülle, Reichtum, Überfluss; ÜG.: lat. (abundantia) PsM; Q.: Lei, Mar, PsM, DvAPat, HvBurg, JvFrst, SAlex (FB genuhtsam), Aneg (um 1173), BdN, Bit, SchwPr, Tund; E.: s. ahd. ginuhtsama* 1?, st. F. (ō), Fülle, Überfluss, Reichtum; s. ginuht, sam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genuhtsame)
genuhtsamecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. genuhtsamicheit*?
genuhtsameclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genuhtsamiclīche
genuhtsamen, mhd., sw. V.: nhd. Überfluss haben; E.: ahd. ginuhtsamen* 2, sw. V. (1a), überfließen, genügen; ahd. ginuhtsamōn 13?, sw. V. (2), überfließen, genügen, ausreichen, in Fülle vorhanden sein (V.), vermögen; s. ginuhtsam; W.: nhd. DW-
genuhtsamicheit*?, genuhsamicheit*, genuhtsamecheit, genuhtsamkeit, genuhsamkeit, mhd., st. F.: nhd. Fülle; Q.: Seuse (1330-1360) (FB genuhtsamecheit); E.: s. genuhtsamen; W.: s. nhd. Genügsamkeit, F., Genügsamkeit, DW 5, 3516; L.: Hennig (genuhtsamkeit)
genuhtsamiclich***, mhd., Adj.: nhd. „reichlich vorhanden“; Hw.: s. genuhtsamiclīche; E.: s. genuhtsamiclīche; W.: nhd. DW-
genuhtsamiclīche*, genuhtsameclīche, genuchsamlīche, mhd., Adv.: nhd. reichlich, heftig; E.: s. genuhtsam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genuhtsameclīche)
genuhtsamlīch***, genuhsamlīch***, mhd., Adj.: nhd. reichlich; Hw.: s. genuhsamlīche; E.: s. genuhtsam; W.: s. nhd. (ält.) genugsamlich, Adj., genugsamlich, DW 5, 3516
genuhtsamlīche*, genuhsamlīche, mhd., Adv.: nhd. reichlich, heftig; E.: s. genuhtsam; W.: s. nhd. (ält.) genugsamlich, Adv., genugsamlich, DW 5, 3516; L.: Hennig (genuhtsameclīche)
genuoc (1), genūc, genōc, mhd., Adj.: nhd. genügend, viel, hinreichend, sehr viel, viel zu viel, reich, reichlich, manch, groß; ÜG.: lat. (satisfacere) BrTr, STheol, sufficere (= genuoc sīn) STheol, sufficiens BrTr, STheol; Vw.: s. über-; Hw.: vgl. mnd. genōch (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), Lucid, TrSilv, Heimesf, RAlex, RWchr1, LvReg, Enik, DSp, HTrist, Vät, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvB, EvA, Tauler (FB genuoc), BrTr, Chr, Er, Hester, KchrD, Urk; E.: ahd. ginuog (1) 43?, Adj., Adv., genügend, viel, reich, genug; germ. *ganōga-, *ganōgaz, *ganōha-, *ganōhaz, Adj., genug, genügend; s. idg. *enek̑-, *nek̑-, *enk̑-, *n̥k̑-, *h₁nek̑-, V., reichen, erreichen, erlangen, Pokorny 316; W.: s. nhd. genug, Adv., genug, genügend, DW 5, 3486; L.: Hennig (genuoc), WMU (genuoc 65 [1263] 880 Bel.)
genuoc (2), genūc, genōc, genōch, genuoge, genūge, gnunc, mhd., Adv.: nhd. genug, viel, sehr, völlig, reichlich, ausreichend, ziemlich, genau, gründlich, dringend, heftig; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. genōch (2); Q.: RWchr, EckhI (FB genuoge), Flore, Nib, Rol (um 1170), Walth; E.: s. genuoc; W.: s. nhd. genug, Adv., genug, genügend, DW 5, 3486 (Adj.); L.: Hennig (genuoc)
genuochaft, mhd., Adj.: nhd. genügend; Q.: Pilgerf (1390?) (FB genuochaft); E.: s. genuoc, haft; W.: s. nhd. (ält.) genüghaft, Adj., genüghaft, befriedigt, genüglich, DW 5, 3512
genuoclich, mhd., Adj.: nhd. genügsam, genügend, befriedigend, willkommen, zufriedengestellt; ÜG.: lat. sufficiens STheol; Vw.: s. be-; Hw.: s. genüege; vgl. mnd. genōchlīk (1); Q.: STheol (nach 1323); E.: s. genuoc, lich; W.: s. nhd. (ält.) genüglich, Adj., genüglich, genügend, ausreichend, befriedigend, DW 5, 3513; L.: Hennig (genüegelich)
genuocsam (1), mhd., Adj.: nhd. genügsam, bereit, zur Leistung bereit, Genüge habend, Fülle habend; Hw.: s. genuhtsam; vgl. mnd. genōchsam; Q.: Tauler (FB genuocsam), Urk (1292); E.: ahd. ginuogsam* 1, Adj., genügend, reichlich; s. ginuog (1), sam; W.: nhd. (ält.) genugsam, Adj., Adv., genugsam, genug (verstärkt), DW 5, 3514; L.: Hennig (genuocsam), WMU (genuocsam 1612 [1292] 1 Bel.)
genuocsam (2), mhd., st. F.: Vw.: s. genuocsame
genuocsame, genuocsam, mhd., st. F.: nhd. Fülle, Reichtum, Überfluss; Q.: LBarl (vor 1200) (FB genuocsam), Berth, Bit, Vintl; E.: s. ahd. ginuhtsama* 1?, st. F. (ō), Fülle, Überfluss, Reichtum; ahd. ginuhtsama* 1?, st. F. (ō), Fülle, Überfluss, Reichtum; s. ginuht, sam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genuhtsame)
genuocsameclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genuocsamiclīche
genuocsamen, mhd., sw. V.: nhd. „in Fülle vorhanden sein“ (V.) (?); Q.: Secr (1282) (FB genuocsamen); E.: s. genuoc, samen; W.: nhd. DW-
genuocsamiclich***, mhd., Adj.: nhd. „reichlich“; Hw.: vgl. mnd. genōchsamlīk; E.: s. genuocsam, lich; W.: nhd. DW-
genuocsamiclīche*, genuocsameclīche, mhd., Adv.: nhd. reichlich, heftig; Hw.: vgl. mnd. genōchsamlīke; E.: s. genuhtsam; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genuhtsameclīche)
genuocsamlich***, mhd., Adj.: nhd. „genügsamlich“; E.: s. genuoc, sam, lich; W.: nhd. (ält.) genugsamlich, Adj., genugsamlich, genügsam, DW 5, 3516
genuocsamlīche, mhd., Adv.: nhd. „genügsamlich“; Q.: Stagel (um 1350) (FB genuocsamlich); E.: s. genuocsamlīche; W.: nhd. (ält.) genugsamlich, Adv., genugsamlich, genügsam, DW 5, 3516
genuoctuon* (1), genuoc tuon, mhd., anom. V.: nhd. „genug tun“; ÜG.: lat. satisfacere STheol; Hw.: vgl. mnd. genōchdōn; Q.: STheol (nach 1323) (FB genuoc tuon); I.: Lüs. lat. satisfacere; E.: s. genuoc, tuon; W.: s. nhd. (ält.) genugtun, V., genugtun, genügend machen, DW 5, 3516 (genugthun)
genuoctuon (2), mhd., st. N.: nhd. „Genugtun“, Buße; Q.: Tauler (vor 1350), Pilgerf (FB genuoctuon); E.: s. genuocsam, genuoc, tuon; W.: s. nhd. (ält,) Genugtun, N., Genugtun, Genügend Machen, DW 5, 3516 (Genugthun); L.: Hennig (genuoctum)
genuoctuonunge, mhd., st. F.: nhd. „Genugtuung“; ÜG.: lat. satisfactio STheol; Hw.: vgl. mnd. genōchdōninge; Q.: STheol (nach 1323) (FB genuoctuonunge); I.: Lüs. lat. satisfactio?; E.: s. genuoc, tuonunge, tuon; W.: s. nhd. Genugtuung, F., Genugtuung, Befriedigung, DW 5, 3517 (Genugthuung)
genuoge (1), mhd., Adj.: nhd. „genügend“ (?); Q.: Enik (um 1272) (FB genuoge), NvJer; E.: s. genuoc; W.: nhd. DW-
genuoge (2), mhd., Adv.: Vw.: s. genuoc
genuogen, mhd., sw. V.: nhd. „genügen“, befriedigen, zufriedenstellen, ausreichen, ersättigen; ÜG.: lat. abundare PsM, affluere PsM, sufficere PsM; Hw.: s. genüegen; Q.: PsM (vor 1190); E.: ahd. ginuogen* 18, sw. V. (1a), genügen, überfließen, befriedigen, reichlich vorhanden sein (V.); germ. *ganōgjan, ganōhjan, sw. V., genügen, hinreichen, dienen; s. idg. *enek̑-, *nek̑-, *enk̑-, *n̥k̑-, *h₁nek̑-, V., reichen, erreichen, erlangen, Pokorny 316; W.: nhd. genügen, sw. V., genügen, befriedigen, DW 5, 3507; L.: Hennig (genüegen)
genuomen, mhd., sw. V.: nhd. nennen; Q.: Apk (vor 1312), MinnerII (FB genuomen); E.: s. ge, nennen; W.: nhd. DW-
genust, mhd., Sb.: nhd. Zufriedenstellung; Q.: Enik (um 1272) (FB genust); E.: s. geniezen; W.: nhd. DW-
genutzen, mhd., sw. V.: nhd. „nützen“, brauchen, genießen; Hw.: s. genützen; E.: ahd. ginuzzen* 2, sw. V. (1a), nützen, benützen, zählen; s. gi, nuzzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genutzen)
genützen, mhd., sw. V.: nhd. genießen, benutzen, gebrauchen, nützen, Vorteil bringen; Vw.: s. un-; Hw.: s. genutzen; Q.: Albert (1190-1200), KvWTroj, PrLeys, Urk; E.: s. genützen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (genützen 2980 [1298] 1 Bel.)
genuz, mhd., st. M.: nhd. Nutzen (M.), Vorteil, Lebensunterhalt; Hw.: vgl. mnd. genüt; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB genuz); E.: s. geniezen; W.: s. nhd. (ält.) Genutz, M., Genutz, Genuß, Nutz, DW 5, 3525
genuztisch, mhd., st. M.: nhd. Arbeitstisch; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB genuztisch); E.: s. genuz, tisch; W.: nhd. DW-
genze, mhd., st. F.: nhd. „Gänze“, Vollständigkeit, Vollkommenheit, Gesundheit; Hw.: vgl. mnd. ganze (2); Q.: SGPr, Ot, KvMSph (FB genze), BdN, JTit, Martina, PrLeys (Ende 12. Jh.); E.: ahd. ganzī 5, st. F. (ī), „Gänze“, Vollkommenheit, Vollständigkeit; germ. *gantī-, *gantīn, sw. F. (n), Ganzheit, Gesundheit; idg. *gʰond-, *gʰon-, Adj., genug?, fertig?; s. idg. *g̑ʰan-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; vgl. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. Gänze, F., Gänze, Vollständigkeit, DW 4, 1308; L.: Hennig (genze)
genzec, mhd., Adj.: Vw.: s. genzic
genzeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. genziclīche
genzen, mhd., sw. V.: nhd. ganz machen, heilen (V.) (1); Vw.: s. durch-, en-, ver-, zer-; Q.: RWh (1235-1240) (FB genzen), Minneb, WvRh; E.: s. ahd. genzēn* 3, ganzēn*, sw. V. (3), erhalten (V.), erretten, behüten; s. ganz; W.: fnhd. gänzen, sw. V., gänzen, ganz machen, ergänzen, DW 4, 1308; L.: Hennig (genzen)
genzic*, genzec, mhd., Adj.: nhd. „gänzlich“, vollkommen; Q.: Minneb (um 1340) (FB genzec); E.: s. genze; W.: nhd. DW-
genziclich***, mhd., Adj.: nhd. „gänzlich“; E.: s. genzic, lich; W.: nhd. DW-
genziclīche*, genzeclīche, mhd., Adv.: nhd. „gänzlich“, vollständig; ÜG.: lat. totaliter STheol; Q.: RWchr (um 1254), STheol (FB genzeclīche), WvRh, Urk; I.: Lüs. lat. totaliter; E.: s. genze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (genzeclīche), WMU (genzeclīche 510 [1282] 28 Bel.)
genzlich, mhd., Adj.: Vw.: s. ganzlich
genzlīche, mhd., Adv.: Vw.: s. ganzlīche
geoberen, goberen, geobern, mhd., sw. V.: nhd. übrig bleiben, durchsetzen, erreichen, Oberhand gewinnen über; Q.: Ot (FB geoberen), Chr, Wh (um 1210), Urk; E.: ahd. giobarōn* 3, sw. V. (2), überwinden, aufschieben, verzögern, verschieben; s. gi, obarōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (geoberen), Hennig (geoberen), WMU (geoberen 1048 [1288] 2 Bel.)
geoffenbāren, mhd., sw. V.: nhd. „offenbaren“; ÜG.: lat. repraesentare STheol; Q.: Parad (1300-1329), STheol (FB geoffenbāren), MerswZM; I.: Lüs. lat. repraesentare?; E.: s. ge, offen, bar; W.: nhd. DW-
geoffenen, mhd., sw. V.: nhd. „öffnen“, offenbaren, verraten (V.); Q.: Kchr (um 1150), Rol, Urk; E.: s. ge, offenen, offen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geoffenen), WMU (geoffenen 29 [1253] 1 Bel.)
geoffenet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geöffnet“; Vw.: s. un-; E.: s. geoffenen; W.: s. nhd. geöffnet, Adj., geöffnet, DW-
geoleien, mhd., sw. V.: nhd. „ölen“, die Krankenölung geben; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, oleien; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geoleien)
geölet*** (1), mhd., Adj.: nhd. „geölt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, ölen, öle; W.: s. nhd. geölt, Adj., geölt, DW-
geölet*** (2), mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. geōlet (1); W.: nhd. DW-
gēometrīe, mhd., st. F.: nhd. Geometrie; Q.: Pal, Suol, RAlex, KvMSph (FB gēometrīe), En (1187/89), Parz; I.: Lw. lat. geōmetria; E.: s. lat. geōmetria, lat., F.: nhd. Feldmesskunst, Geometrie, Mathematik; gr. γεωμετρία (geōmetría), F., Feldmesskunst; vgl. gr. γῆ (gē), F., Erde, Erdreich, Boden, Land, Landschaft; gr. μέτρον (métron), N., Maß, Metrum; vgl. idg. *mē- (3), V., messen, Pokorny 703; W.: nhd. Geometrie, F., Geometrie, DW-; L.: Hennig (gēometrīe)
geopferen, geopfern, mhd., sw. V.: nhd. opfern; Q.: EvB (1340) (FB geopfern); E.: s. ge, opferen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geopferen)
geopferet*, geopfert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geopfert“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geopfert); E.: s. geopferen; W.: nhd. geopfert, Adj., geopfert, DW-
geordenen, mhd., sw. V.: nhd. ordnen, festlegen, verfügen; Q.: Myst, Urk (1287); E.: s. ge, ordenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geordenen), WMU (geordenen 886 [1287] 1 Bel.)
geordenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geordnet“; ÜG.: lat. (ordinatio) STheol; Vw.: s. un-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. geōrdenet; Q.: Apk (vor 1312), EckhI, EckhII, EckhIII, Tauler (FB geordenet), STheol; E.: s. geordenen; W.: nhd. geordnet, Adj., geordnet, DW-; R.: geordenete liute: nhd. Ordensleute; L.: Lexer 395b (geordenet)
geordenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge-, ordenlich; W.: nhd. DW-
geordenliche***, mhd., Adv.: nhd. ordentlich; Vw.: s. un-; E.: s. ge-, ordenlich; W.: nhd. DW-
georset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gerosset
geōtmuotigen, mhd., sw. V.: nhd. demütigen; E.: s. ge, ōtmuotigen, ōtmuotic, muot; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geōmuotigen)
geōtmūtic, mhd., Adj.: nhd. demütig; E.: s. geōtmuotigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geōmūtic)
geöugelen***, mhd., V.: nhd. mit Augen besetzen (V.); E.: s. ge, öugelen; W.: nhd. DW-
geöugelet*, geöugelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Augen besetzt; E.: s. ge, ouge; W.: s. nhd. (ält.) geäugelt, geeugelt, Adj., geäugelt, geeugelt, mit Äuglein geschmückt, mit Äuglein gemustert, DW 4, 2058; L.: Hennig (geöugelt)
geöugelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geöugelet*
geougen, mhd., sw. V.: nhd. zeigen, nachweisen; Q.: Diocl, WolfdD, Urk (1296); E.: s. ge, ougen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geougen 2330 [1296] 1 Bel.)
gepac, mhd., st. N.: nhd. Gepäck; Hw.: vgl. mnd. gepac; Q.: Karlmeinet (1320-1340); E.: s. ge, pac; W.: nhd. Gepäck, N., Gepäck, zusammengepackte Sachen, DW 5, 3525; L.: Lexer 62b (gepac)
gepær, mhd., Adj.: Vw.: s. gebār
gepærde, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gebærede; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gebærde)
gepære, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gebære
gepāren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebāren
geparrieren, mhd., sw. V.: nhd. „sprenkeln“, parrieren; Q.: Suol (FB geparrieren), Krone (um 1230); E.: s. ge, parrieren (?); W.: nhd. DW-
geparrieret*, geparriert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesprenkelt; E.: s. parrieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geparriert)
gepartieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geteilt; Vw.: s. un-; Q.: RqvI, Tauler (vor 1350) (FB gepartieret); E.: s. ge, partieren (2); W.: nhd. DW-
gepartiget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geteilt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge; s. lat. pars, F., Teil; vgl. idg. *per- (2C), V., verkaufen, bringen, Pokorny 817; W.: nhd. DW-
gepassen, mhd., sw. V.: nhd. „passen“; Q.: RqvI (FB gepassen); E.: s. ge, passen; W.: nhd. DW-
gepeins, mhd., st. N.: nhd. Sinnen; Hw.: vgl. mnd. gepens; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gepeins); E.: s. ge, penser; W.: nhd. DW-
gepeiten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gebeiten
gepende, gepente, mhd., st. N.: Vw.: s. gebende
gepepel, mhd., st. N.: nhd. Geplapper, Geflüster; Q.: Hans (um 1400); E.: s. ge, pepel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepepel)
geperen, mhd., st. V.: Vw.: s. geberen
gepet, mhd., st. N., st. F.: Vw.: s. gebet
gepfaden*, gephaden, mhd., sw. V.: nhd. „pfaden“, sich verbreiten; Q.: WvÖst (1314), EvSPaul (FB gephaden); E.: s. ge, pfaden; W.: nhd. DW-
gepfahten*, gephahten, mhd., sw. V.: nhd. ermessen; Q.: Martina (um 1293); E.: s. ge, pfahten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephahten)
gepfehte*, gephehte, mhd., st. N.: nhd. Maßverhältnis; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. gepfahten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephehte)
gepfenden, gephenden, mhd., sw. V.: nhd. pfänden; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), StRFreiberg, Urk; E.: s. ge, pfenden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepfenden), WMU (gephenden 687 [1284] 2 Bel.)
gepfendet*, gephendet, gepfant*, gepfandet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gepfändet“; Vw.: s. un-; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gephendet); E.: s. gepfenden, pfenden; W.: s. nhd. gepfändet, Adj., gepfändet, DW-
gepfetet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. pfeten (?); W.: nhd. DW-
gepflanzen*, gephlanzen, mhd., sw. V.: nhd. pflanzen, verpflanzen, zieren, schmücken, Schößlinge treiben, wachsen (V.) (1), gedeihen, um sich greifen; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gephlanzen); E.: ahd. gipflanzōn* 1, giphlanzōn*, sw. V. (2), pflanzen, ausbreiten; s. gi, pflanzōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (gephlanzen)
gepflanzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. īn-; Hw.: vgl. mnd. geplantet; E.: s. gepflanzen; W.: nhd. gepflanzt, Adj., gepflanzt, DW-
gepflegen, gephlegen, mhd., st. V.: nhd. ausüben, üben, betreiben, erreichen, tun, genießen, erleiden, sich kümmern um, sorgen für; Hw.: vgl. mnd. geplēgen; Q.: LvReg (1237-1252), HTrist, Parad, WernhMl (FB gephlegen); E.: s. ge, pflegen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepflegen)
gepflegenisse* 1, gephlegenisse, mhd., st. F.: nhd. Aufsicht, Verwaltung; Q.: Urk (1292); E.: s. gepflegen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gephlegenisse 1524 [1292] 1 Bel.)
gepflenze, mhd., st. N.: nhd. Pflanze; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. pflenze, pflanze; W.: s. nhd. (ält.) Gepflänze, N., Gepflänze, Gepflanztes, DW 5, 3528; L.: Hennig (gepflenze)
gepflester*, gephlester, mhd., st. N.: nhd. Schnauben (N.); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephlester)
gepfliht, gephliht, mhd., st. F.: nhd. Zusammensein, Gemeinschaft, Freundschaft; Q.: Brun (FB gepfliht), Neidh, UvZLanz (nach 1193); E.: s. ge, pfliht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepfliht), Hennig (gepfliht)
gepflihte*, gephlihte, mhd., sw. M.: nhd. Genosse; E.: s. gepfliht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephlihte)
gepflihten*, gephlihten, mhd., sw. V.: nhd. zusammensein, wohnen; Q.: Mar (1172-1190) (FB gephlihten), JTit, StRHeiligenSt; E.: s. ge, pflihten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephlihten)
gepflücket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geplückt; Vw.: s. abe-; E.: s. pflücken; W.: nhd. gepflückt, Adj., gepflückt, DW-
gepfnæhte*, gepfnæte, gephnæhte, mhd., st. N.: nhd. Schnauben (N.), Blasen (N.), Aufgeblasenheit; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, pfnæhten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepfnæte), Hennig (gepfnæte)
gepfnaster*, gephnaster, mhd., st. N.: nhd. Schnauben (N.); Q.: WvÖst1 (1314) (FB gephnaster); E.: s. ge, pfnast; W.: nhd. DW-
gepfrange*, gephrange, mhd., st. N.: nhd. Bedrängnis; Q.: BDan (um 1331) (FB gephrange); E.: s. ge, pfrangen (?); W.: nhd. DW-
gepfünde*, gephünde, mhd., st. N.: nhd. Gewicht (N.) (1); Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. pfunt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gephünde)
gephaden, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepfaden*
gephahten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepfahten*
gephehte, mhd., st. N.: Vw.: s. gepfehte*
gephenden, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepfenden*
gephendet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gepfendet*
gephlanzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepflanzen*
gephlegen, mhd., st. V.: Vw.: s. gepflegen
gephlegenisse, mhd., st. F.: Vw.: s. gepflegenisse*
gephlester, mhd., st. N.: Vw.: s. gepflester*
gephliht, mhd., st. F.: Vw.: s. gepfliht
gephlihte, mhd., sw. M.: Vw.: s. gepflihte*
gephlihten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepflihten*
gephnæhte, mhd., st. N.: Vw.: s. gepfnæhte*
gephnaster, mhd., st. N.: Vw.: s. gepfnaster*
gephrange, mhd., st. N.: Vw.: s. gefrange*
gephünde, mhd., st. N.: Vw.: s. gepfünde*
gepiegen, mhd., st. V.: Vw.: s. gebiegen
gepiet, mhd., st. F.: Vw.: s. gebiet
gepimentet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „pigmentiert“, gewürzt; Q.: Will (1060-1065) (FB gepimentet); E.: s. ge, pimenten (?); W.: nhd. DW-
gepimpfe*, gepimphe, mhd., st. N.: nhd. Geplapper, Geflüster; Hw.: s. gepepel; Q.: Hans (um 1400); E.: s. ge, pimpfe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepimphe)
gepinden, mhd., st. V.: Vw.: s. gebinden
gepīnen, mhd., sw. V.: nhd. „peinigen“; Q.: LvReg (1237-1252) (FB gepīnen), Wartb; E.: s. ge, pīnen, pīne; W.: nhd. DW-
gepīnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gepeinigt“; ÜG.: lat. torquere (= gepīnet werden) STheol; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. gepīnen; W.: nhd. DW-
gepīnigen, gepīnegen*, gepīngen, mhd., sw. V.: nhd. peinigen; E.: s. ge, pīnigen; W.: s. nhd. peinigen, V., peinigen, DW 13, 1527; L.: Hennig (gepīnigen)
gepirg..., mhd., st. N.: Vw.: s. gebirg...
gepiten, mhd., st. V.: Vw.: s. gebiten
gepiurisch..., mhd., Adj.: Vw.: s. gebiurisch...
gepiutelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gebiutelet
gepiuze, mhd., st. N.: nhd. Denkzettel; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepiuze)
geplāsen, mhd., st. V.: Vw.: s. geblāsen
gepleit, mhd., st. N.: nhd. Schutzpolster; E.: s. ge, pleit; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepleit)
gepolieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „poliert“; Q.: Tauler (vor 1350), SAlex (FB gepolieret); E.: s. ge, polieret; W.: nhd. DW-
gepoppelen*, gepoppeln, mhd., sw. V.: nhd. herunterleiern, plappern; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gepoppeln); E.: s. ge, popppelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepoppeln)
gepoppeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gepoppelen*
geporn, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Hw.: s. geboren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geboren)
gepot, mhd., st. N.: Vw.: s. gebot
gepovel, mhd., st. N.: Vw.: s. gepüfel
gepræche, mhd., st. N.: Vw.: s. gebræche
gepranc, mhd., st. M.: nhd. Bedrängnis; E.: s. ge, pranc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepranc)
gepreche, mhd., sw. M.: Vw.: s. gebreche
gepredigen, gebredigen, mhd., sw. V.: nhd. predigen, verkünden; Q.: EvSPaul (FB gebredigen), PassIII, SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, predigen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395b (gepredigen), Hennig (gepredigen)
gepreht, mhd., st. N.: Vw.: s. gebraht
geprenge, mhd., st. N.: nhd. Gepränge; Hw.: vgl. mnd. geprenge; E.: s. ge, prange; W.: nhd. (ält.) Gepränge, N., Gepränge, feierliche Pracht, DW 5, 3536; L.: Hennig (geprenge)
geprest, mhd., st. M., sw. M., sw. F., st. F.: Vw.: s. gebrest
gepretzen, mhd., sw. V.: nhd. „für jemanden fett machen“ (?); Q.: Apk (vor 1312) (FB gepretzen); E.: s. ge, pretzen; W.: nhd. DW-
geprīsen, gebrīsen, mhd., sw. V.: nhd. loben, preisen; Q.: Pal, Suol1, RqvI (FB geprīsen), Bit, Iw (um 1200), KvWAlex, Martina, Wig; E.: s. ge, prīsen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geprīsen)
geprīset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gepriesen; Vw.: s. hōch-, un-; Q.: Ren (nach 1243), Apk (FB geprīset); E.: s. ge, prīsen; W.: nhd. (ält.) gepreust, Adj., gepreist, gepriesen, DW 5, 3539
geprœt, mhd., st. M.: Vw.: s. gebrōt
gepruch, mhd., st. M.: Vw.: s. gebruch
geprüeven, geprüefen*, geprūven, geprūfen*, mhd., sw. V.: nhd. prüfen, beurteilen, feststellen, herstellen, zurecht machen, darstellen, schildern, beschaffen (V.), ausweisen als; Vw.: s. un-; Q.: Pal, Suol1, RqvI, RqvII, LBarl, RWchr, Apk, Tauler (FB geprüeven), Bit, Er (um 1185), Loheng, Mai, PassIII, Trist; E.: s. ge, prüeven; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (geprüeven), Lexer 395c (geprüeven), Hennig (geprüeven)
geprüevet, geprüefet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geprüft“; Hw.: vgl. mnd. geprȫvet; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geprüevet); E.: s. geprüeven; W.: nhd. geprüft, Adj., geprüft, DW-
geprüevieren, geprüefieren*, mhd., sw. V.: nhd. „prüfen“; Hw.: s. gepruvieren; Q.: Suol (FB geprüevieren), PrLeys (Ende 12. Jh.), Trist; E.: s. ge, prüevieren; W.: nhd. DW-
gepruvieren, geprufieren*, mhd., sw. V.: nhd. ermöglichen; Hw.: s. geprüevieren; E.: s. ge, pruvieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gepruvieren)
gepū, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. gebū
gepūer, mhd., st. M.: Vw.: s. gebūr
gepüfel, gepovel, mhd., st. N.: nhd. Volk, Tross, Getümmel; Q.: Suol (gebovel) (FB gepüfel), Parz (1200-1210); E.: s. ge; s. lat. populus, M., Volk, Gemeinde, Staat, Völkerschaft; vgl. lat. plēbs, F., Volksmenge, Bürgerstand; vgl. idg. *pel- (1), *pelə-, *plē-, V., gießen, fließen, schütten, füllen, schwimmen, fliegen, Pokorny 798; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gepüfel), Hennig (gepüfel)
gepūr..., mhd., st. M.: Vw.: s. gebūr...
gepurt, mhd., st. F.: Vw.: s. geburt
gequeclich, gequeclīch, gequeckelich, mhd., Adj.: nhd. kühn, dreist, frech; Q.: Minneb (um 1340) (FB gequeckelich); E.: s. gequec, lich; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (gequeclich)
gequeclīch, mhd., Adj.: Vw.: s. gequeclich
gequeclīche, mhd., Adv.: nhd. kühn, dreist, frech; E.: s. gequec, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (gequeclīche)
gequel, mhd., st. M.: nhd. Quelle; Q.: EckhI (vor 1326) (FB gequel); E.: s. gequelle, quellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gequel)
gequelen* (1), gequeln, mhd., sw. V.: nhd. quälen, martern; Q.: Mar (1172-1190), EvSPaul (FB gequeln), AHeinr; E.: s. ahd. gikwellen* 1, giquellen*, sw. V. (1b), töten; s. gi, kwellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (gequeln), Hennig (gequeln)
gequelen* (2), gequeln, mhd., st. V.: nhd. „quälen“ (?); Q.: Apk (vor 1312) (FB gequeln); E.: s. ge, quelen; W.: nhd. DW-
gequelle, mhd., st. N.: nhd. Quelle; E.: s. ge, quelle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gequelle)
gequemen, mhd., st. V.: Vw.: s. gekomen
gequetzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „zerquetscht“; Hw.: vgl. mnd. gequesset; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gequetzet); E.: s. ge, quetzen; W.: nhd. DW-
gequicken 1, mhd., sw. V.: nhd. sich beleben, neue Gültigkeit erhalten (V.); Q.: Urk (1281); E.: s. ge, quicken; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gequicken 476 [1281] 1 Bel.)
gequide, mhd., st. N.: nhd. Gespräch, Disputation; Q.: Minneb (FB gequide), Karlmeinet (1320-1340), NvJer; E.: s. queden (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gequide)
gequītet***, gequīt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. quīten; W.: nhd. DW-
ger (1), gir, mhd., Adj.: nhd. begehrend, verlangend; Hw.: vgl. mnd. gīr (2); E.: s. ger (2); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (ger), Hennig (gir)
ger (2), gir, kir, mhd., st. F.: nhd. Verlangen, Begehren, Trieb, Gemütsbewegung, Wunsch, Sehnsucht, Begierde, Liebe (F.) (1), Absicht, Streben (N.), Forderung; Vw.: s. be-, herze-, herzen-*, minne-; Hw.: vgl. mnd. gēr (1); Q.: Mar (1172-1190), Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, FvS, Ot, HistAE (FB ger), Er, KvWTroj, NvJer, PassI/II, PassIII; E.: s. ahd. gerī* (1) 1, st. F. (ī), Gier, Eifer, Begehren; s. ger; W.: nhd. (ält.) Ger, F., Ger (F.), Verlangen, Begehr, Begierde, DW 5, 3542; R.: rīcher ger wesen: nhd. ehrgeizig sein (V.), machtsüchtig sein (V.); R.: in inniclicher ger: nhd. innig, freundlich, gütig; R.: ger sīn: nhd. begierig sein (V.) auf, verlangen nach; L.: Lexer 62c (ger), Lexer 395c (ger), Hennig (ger)
gēr, ger, mhd., st. M., sw. M.: nhd. Ger, Wurfspieß, Jagdspieß, Kleiderspieß, Speer, Pfeil, Keil, Kleidersaum; Vw.: s. minne-; Hw.: s. gēre; vgl. mnd. gēr (2); Q.: RWchr, ErzIII, Ot, Cranc (st. M.), Kchr, LAlex, RWchr5, Enik, Vät, HvNst, Cranc (sw. M.) (FB gēr), Berth, Dietr, Eilh, En, Exod (um 1120/30), Frl, HeidinIII, KvWTroj, LAlex, MarGr, Neidh, Nib, Rab, Rol, Sigen, UvZLanz, Wh, WolfdD, Urk; E.: ahd. gēr 10, st. M. (a?), Ger (M.), Speer, Wurfspeer, Wurfspieß, Dreizack; germ. *gaiza-, *gaizaz, st. M. (a), Spieß (M.) (1), Stab, Speer, Ger; idg. *g̑ʰaiso-, Sb., Stecken (M.), Spieß (M.) (1), Speer, Pokorny 410; s. idg. *g̑ʰei- (1), V., Sb., antreiben, bewegen, schleudern, Geschoss, Pokorny 424; W.: nhd. Ger, M., Ger, Wurfspieß, DW 5, 3542; L.: Lexer 62c (gēr), Hennig (gēr)
gerach, mhd., st. F.: nhd. Rache; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gerach); E.: s. ge, rach; W.: nhd. (ält.) Gerach, Geräche, N., Gerach, Geräche, gute Rache, guter Zustand, gehörige Beschaffenheit, DW 5, 3542, vgl. DW 5, 3593 (Gerech); L.: Lexer 395c (gerach)
gerachen, mhd., sw. V.: nhd. rächen, sich rächen, reichen; Q.: MinnerI, Seuse (FB gerachen), Karlmeinet, Roseng, Urk (1261); E.: s. ge, rachen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gerachen 55 [1261] 1 Bel.)
gerāchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gereichen
gerachsenen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ūz-; E.: s. gerach; W.: nhd. DW-
geract, geraht, gerecket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gereckt“; Vw.: s. ūf-, un-; E.: s. recken; W.: s. nhd. gereckt, Adj., gereckt, DW-; R.: wol geraht: nhd. in guter Haltung befindlich; L.: Lexer 395c (geraht), Hennig (recken)
gerade (1), gerat, mhd., Adj.: nhd. gerade (Adj.) (2), gleichmäßig, günstig, gefällig, rasch, gewandt, tüchtig, gleich, gleichartig; Vw.: s. eben-, un-; Hw.: s. gerat; Q.: HTrist, TvKulm, Teichn (gerat) (FB gerade); Q.: Herb (1190-1200), KvWTroj, NvJer; E.: s. ahd. giradi* 1, Adj., rasch; s. gi; s. germ. *raþa-, *raþaz, Adj., leicht, schnell; germ. *hraþa-, hraþaz, Adj., hurtig, rasch, schnell, geschwind, schleunig; vgl. idg. *ret-, V., laufen, rollen, Pokorny 866; W.: nhd. gerad, gerade, Adj., Adv., gerad, gerade (Adj.) (2), DW 5, 3542; L.: Lexer 62c (gerade), Hennig (gerade)
gerade (2), mhd., Adv.: nhd. schnell, sogleich, gerade (Adv.), gleich, geradewegs; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerāde (3); Q.: Karlmeinet, Renner (1290-1300); E.: ahd. girado 2, Adv., plötzlich; s. giradi; W.: nhd. gerad, gerade, Adv., gerad, gerade (Adj.) (2), DW 5, 3542 (Adj.); L.: Lexer 62c (gerade), Hennig (gerade)
gerāde, mhd., mmd., st. F.: nhd. Gerade (F.) (2), Hausrat, Kleider; Hw.: s. geræte; vgl. mnd. gerāde (1); Q.: SSp (1221-1224), StRPrag; E.: s. ge, rāt (?); W.: nhd. Gerade, F., Gerade (F.) (2), fahrende Habe der Frau, Hausrat, Kleider, DW 5, 3554; L.: Lexer 62c (gerāde); Son.: SSp mnd.?
geræche, mhd., sw. M.: nhd. Miträcher; E.: s. ge, rach, rechen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (geræche)
geræme, mhd., Adj.: nhd. zielend, achtend; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. ge, rāmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (geræme)
geræmen, mhd., sw. V.: nhd. zielen, streben; Hw.: s. gerāmen; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB geræmen); E.: s. ge, ræmen; W.: nhd. DW-
geræte, gerāte, mhd., st. N.: nhd. Rat, Beratung, Überlegung, Hilfe, Vorrat, Fülle, Zurüstung, Reichtum, Hausrat, Gerätschaft, Unterhalt, Hilfsmittel, Ausrüstung, Ausstattung, Vorrat, Speise, Besitz, Gut; Vw.: s. arm-, armsel-, bein-, birse-*, bū-, drab-, hī-, hūs-, in-, kirch-, līp-, minne-, schif-, sēl-, strīt-, un-; Hw.: s. gerāde; Q.: LAlex, HvMelk, Mar, RWchr, LvReg, Enik, Brun, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, TvKulm, Hiob, HistAE, EvSPaul, Minneb, MinnerI, Teichn, SAlex, WernhMl (geræte), Chr, EbvErf, Elis, Flore, Glaub (1140-1160), Greg, KchrD, KvWTroj, PassI/II, RvEBarl, Urk; E.: ahd. girāti 51, st. N. (ja), Rat, Beratung, Geheimnis, Beschluss; s. germ. *garēdan, *garǣdan, st. V., raten, beraten (V.), versorgen; vgl. idg. *rēdʰ-, *rōdʰ-, *rədʰ-, V., bereiten, zurechtmachen, geraten (V.), überlegen (V.), Pokorny 853; idg. *rē- (1), *rə-, V., berechnen, zählen, Pokorny 853, 59; W.: nhd. Geräte, Gerät, N., Geräte, Gerät, Vorsorge, Vorrat, DW 5, 3564; L.: Lexer 62c (geræte), Lexer 395c (geræte), Hennig (geræte), WMU (geræte N34 [1262] 5 Bel.)
gerætec, mhd., Adj.: Vw.: s. gerætic
gerætic*, gerætec, mhd., Adj.: nhd. „Gerät betreffend“; Q.: Kreuzf (1301) (FB gerætec); E.: s. ge; W.: nhd. DW-
gerætlach, mhd., st. N.: nhd. Ausrüstung; Q.: SchwSp (1278); E.: s. geræte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig 110a
geræze, mhd., st. N.: nhd. Schärfe; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB geræze); E.: s. ge, ræze (?); W.: nhd. DW-
gerafst, gerefset*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gerefsen, refsen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerefsen)
geragen, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geragen); E.: s. ge, ragen (?); W.: nhd. (ält.) geragen, V., geragen, ragen (verstärkt), starr werden, starr sein (V.), DW 5, 3561
gerahsenen, mhd., sw. V.: nhd. ausspucken; Hw.: s. gerachsenen; Q.: GenM (um 1120?); E.: s. ge, rahsenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gerahsenen)
geraht, gerecket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geract
gerāmen, mhd., sw. V.: nhd. ins Auge fassen, trachten, streben, zielen, zum Ziel gelangen, erreichen; Hw.: s. geræmen; vgl. mnd. gerāmen; Q.: RAlex, Vät, Apk, EvSPaul, Teichn (FB gerāmen), Karlmeinet, Kröllwitz, Krone, OrtnAW, Rol (um 1170), StRFreiberg; E.: s. ge, rāmen; W.: nhd. (ält.) geramen, V., geramen, als Ziel ins Auge fassen, aufs Korn nehmen, DW 5, 3561; L.: Lexer 62c (gerāmen), Hennig (gerāmen)
geranc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Ringen (N.), Streben (N.); Vw.: s. un-, zesamene-*; Q.: WälGa (1215/16), Warnung; E.: s. ge, ranc; W.: nhd. (ält.) Gerank, Geranke, N., Gerank, Geranke, Ranken, DW 5, 3563; L.: Lexer 62c (geranc), Hennig (geranc)
gerand, gerennet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gerant
gerangen, mhd., sw. V.: nhd. ringen, sich herumbalgen; E.: s. ge, rangen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gerangen)
gerans, mhd., st. M., st. N.: nhd. schnelle Bewegung, Ungestüm; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. ge, rans; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62c (gerans), Hennig (gerans)
gerant***, gerand, gerennet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. vüre-*, zesamene-; Hw.: s. gerennen, rennen; E.: s. gerennen, ge, rennen; W.: nhd. gerannt, (Part. Prät.=)Adj., gerannt, DW-; L.: Hennig (gerennen)
gerarche, mhd., sw. M.: nhd. „Gerarch“; Vw.: s. gotes-; Q.: Vät (1275-1300) (FB gerarche), PassI/II; E.: s. jerarchīe; W.: nhd. DW-
gerarchīe, mhd., sw. F.: Vw.: s. jerarchīe
gerasten, getrasten, mhd., sw. V.: nhd. rasten, zur Ruhe kommen, ablassen von; Hw.: vgl. mnd. gerasten; Q.: Brun, SHort, Ot, EvSPaul, Tauler, Seuse, Teichn (FB gerasten), BuchdRügen, Elis, Greg (1186/90), JTit, Nib, Vintl; E.: s. ge, rasten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (gerasten), Hennig (gerasten)
gerastet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „ausgerastet“, geruhsam, ausgeruht; Q.: Parad (1300-1329) (FB gerastet); E.: s. ge, rasten; W.: nhd. gerastet, gerast, Adj., gerastet, gerast, munter, mit frischen Kräften nach der Rast seiend, DW 5, 3564 (gerast); L.: Lexer 164a (gerastet), Lexer 395c (gerastet)
gerat (1), mhd., Adj.: nhd. schnell, rasch, gewandt, tüchtig, gleich, gleichartig, aufgewachsen, gerade (Adj.) (2), lang, gleichmäßig, günstig, gefällig; Vw.: s. un-; Hw.: s. gerade; vgl. mnd. gerat; Q.: Apk, EvSPaul, SAlex (FB gerat), Chr, Herb, Köditz, KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.), PassI/II, Pilatus; E.: s. ahd. girad* 4, Adj., gerade (Adj.) (2); s. gi; s. germ. *rada-, *radam, st. N. (a), Zahl; germ. *raþjan?, st. V., zählen; germ. *raþa-, *raþaz, Adj., leicht, schnell; vgl. idg. *ret-, V., laufen, rollen, Pokorny 866; W.: nhd. gerad, gerade, Adj., Adv., gerade (Adj.) (2), DW 5, 3542; L.: Lexer 62c (gerat), Hennig (gerat)
gerat (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gerade (2)
gerāte, mhd., st. N.: Vw.: s. geræte
gerāten (1), mhd., st. V.: nhd. raten, anraten, anordnen, gelingen, ausschlagen, geraten (V.), gedeihen, gelangen, anfangen, beraten (V.), sich beraten (V.), entraten, entbehren, schlüssig werden, veranlassen, Ursache sein (V.) zu, werden, werden zu, nahekommen, sich entwickeln, beschaffen sein (V.), enden, vermeiden, ausstatten, sich kümmern um, führen in, führen zu, treffen auf, kommen zu, geraten (V.) in, sich verkehren in, helfen bei, raten zu, raten nach, werden wie, helfen, vorschlagen, Rat geben, sorgen für, in Erfüllung gehen, erinnern an, beschließen, erreichen, treffen, zustande bringen, empfehlen, bewegen, verhelfen zu, anfangen zu; ÜG.: lat. suggerere PsM; Vw.: s. ane-, her-, īn-*; Hw.: vgl. mnd. gerāden (1); Q.: PsM, TrSilv, Ren, RWchr3, StrAmis, DvAPat, Enik, DSp, HTrist, GTroj, Vät, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse, Teichn, Schachzb, WernhMl (FB gerāten), BdN, Berth, Bit, Boner, Elis, Er (um 1185), Erlös, Georg, Iw, KvWTroj, Loheng, ReinFu, NvJer, Trist, WälGa, Wh, Urk; E.: ahd. girātan 18, red. V. (1b), raten, beraten (V.), beschließen, betreiben; germ. *garēdan, *garǣdan, st. V., raten, beraten (V.), versorgen; s. idg. *rēdʰ-, *rōdʰ-, *rədʰ-, V., bereiten, zurechtmachen, geraten (V.), überlegen (V.), Pokorny 853; idg. *rē- (1), *rə-, V., berechnen, zählen, Pokorny 853, 59; W.: nhd. geraten (V.), st. V., geraten, raten (verstärkt), DW 5, 3567; R.: einen wec gerāten: nhd. zufällig auf einen Weg geraten (V.); R.: nā geraten (V.): nhd. nachreiten; L.: Lexer 63a (gerāten), Lexer 395c (gerāten), Hennig (gerāten), WMU (gerāten 8 [1248] 9 Bel.)
gerāten (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geraten“ (Adj.); Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerāden (2); Q.: RWh (1235-1240), Ot, Tauler (FB gerāten), Chr, KvWTroj; E.: s. gerāten (1); W.: nhd. geraten, (Part. Prät.=)Adj., geraten, ratend, mit Rat und Tat behilflich seiend, DW 5, 3576
gerāve, mhd., sw. M.: nhd. Sparren (N.), Dachsparren; Hw.: s. rāve; E.: s. ge, rāve, raf; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerāve)
gerāven, mhd., sw. V.: nhd. mit Sparren versehen (V.); E.: s. gerāve; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerāven)
gerbære***, mhd., st. M.: nhd. Gerber; Vw.: s. wīz-; Hw.: s. gerwære; E.: s. gerwen (?); W.: nhd. Gerber, M., Gerber, Handwerker der aus rohen Tierhäuten Leder bereitet, DW 5, 3590
gerbe, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gerwe
gerbel, mhd., st. N.: nhd. „Gärblein“, kleine Garbe, kleines Bündel; E.: vgl. ahd. gerbilīn* 1, st. N. (a), „Gärblein“, Garbe (F.) (1); s. garba; W.: nhd. (ält.) Gerbel, N., Gerbel, Schafgarbe, DW 5, 3587; L.: Lexer 63a (gerbel)
gerben (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. gerwen (1)
gerben (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gerwen (2)
gerben (3), mhd., sw. M. (Pl.): Vw.: s. geerbe
gerbic (1), mhd., Adj.: nhd. gegoren; E.: s. geren (1); W.: nhd. (ält.) gerbig, Adj., gerbig, Hefe habend, hefig, hefenartig, DW 5, 3592; L.: Hennig (gerbic)
gerbic*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. lant-; E.: s. garbe; W.: nhd. DW-
gerde, mhd., st. F.: Vw.: s. girede
gēre (1) 11 und häufiger, mhd., sw. M.: nhd. „Gehre“, Wurfspieß, Keil, Ger, Kleidersaum, Landzunge, Tuchzipfel, Rockschoß, Schoß (M.) (1), Unterleib, keilförmiges Stück Land; Vw.: s. umbe-; Hw.: s. gēr; vgl. mnd. gēre (2); Q.: Urk (1269); E.: ahd. gēro (1) 7, sw. M. (n), „Gehre“, Zipfel, Landzunge?; s. gēr; W.: nhd. Gehr, Gehren, M., Gehr, Gehren, Speereisen, Zwickel, Schoß (M.) (1), DW 5, 2542; L.: Lexer 62c (gēre), Hennig (gēre), WMU (gēr N92 [1269] 11 Bel.)
gēre (2), mhd., sw. M.: Vw.: s. gēr
gerebt, mhd., Sb.: nhd. Zelt mit Querhölzern; Q.: HvNst (um 1300) (FB gerebt); E.: s. ge; W.: nhd. DW-
gerech (1), grech, mhd., Adj.: nhd. gerichtet, geordnet, wohlgeordnet, gerade (Adj.) (2), aufrecht, fertig, bereit; Vw.: s. hant-, un-; Hw.: s. gereche (1); Q.: RAlex, BrE, GTroj, Ot, WernhMl (FB gerech), Krone, KvWPant, Martina, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. gireh* (1) 9, Adj., glücklich, ruhig, geordnet; s. gi; s. germ. *raka-, *rakaz, *reka-, *rekaz, Adj., gerade (Adj.) (2), aufrecht, aufgerichtet; vgl. idg. *reg̑- (1), Adj., V., Sb., gerade (Adj.) (2), richten, lenken, recken, strecken, Richtung, Linie, Pokorny 854; W.: nhd. (ält.) gerech, Adj., gerech, gerade (Adj.) (2), aufrecht, bereit, fertig, DW 5, 3592; L.: Lexer 63a (gerech)
gerech (2), mhd., Adv.: nhd. geordnet, bereit, in gutem Stande, wohlgeordnet, gerichtet, fertig, gerade (Adv), aufrecht, genau, deutlich; Vw.: s. un-; Hw.: s. gereche (2); E.: ahd. girehho* 3, girecho*, Adv., ordnungsgemäß, aufrecht; s. gireh (1); W.: nhd. (ält.) gerech, Adv., gerech, gerade (Adv.), aufrecht, bereit, fertig, DW 5, 3592 (Adj.); L.: Hennig (gereche)
gerech (3), grech, mhd., st. N., st. M.: nhd. Wohlbefinden, guter Zustand, Lebensnotwendiges, zum Lebensunterhalt Notwendiges, Ausrüstung, Gebrauch, Verwendung, Lage; Vw.: s. un-; Q.: (st. N.) Kreuzf (FB gerech), Elis, En (1187/89), Flore, Herb, UvZLanz; E.: ahd. gireh* (2) 5, st. N. (a), st. M. (a?, i?)?, Ruhe, Glück; s. gireh (1); W.: nhd. (ält.) Gerech, N., Gerech, gehörige Beschaffenheit, guter Zustand, Wohlbefinden, DW 5, 3593; R.: zuo gereche: nhd. in gutem Stand, geordnet, bereit; R.: wol ze gereche: nhd. gut ausgerüstet; L.: Lexer 63a (gerech), Lexer 395c (gerech), Hennig (gerech)
gerechære*, gerecher, mhd., st. M.: nhd. Rächer; E.: s. ge, recher; L.: Lexer 63a (gerecher), Hennig (gerecher)
gereche (1), mhd., Adj.: nhd. ordentlich, recht, richtig, genau; Hw.: s. gerech; E.: s. gerech; W.: nhd. (ält.) gerech, Adj., gerech, gerade (Adj.) (2), aufrecht, fertig bereit, DW 5, 3593; L.: Lexer 63a (gereche)
gereche (2), mhd., Adv.: nhd. zufällig, genau, deutlich; Hw.: s. gerech; Q.: BrE (FB gereche), Er, Gen (1060-1080), UvZLanz; E.: s. gerech; W.: nhd. (ält.) gerech, Adv., gerech, gerade (Adv.), aufrecht, fertig bereit, DW 5, 3593 (Adj.); L.: Lexer 395c (gereche), Hennig (gereche)
gerechen (1), mhd., st. V.: nhd. zusammenraffen, zusammenscharen, erreichen, treffen, umwenden; E.: s. ge, rechen; W.: nhd. (ält.) gerechen, V., gerechen, rechen (verstärkt), zusammenscharren, DW 5, 3593; L.: Lexer 63a (gerechen), Hennig (gerechen)
gerechen (2), mhd., st. V.: nhd. vollständig rächen, rächen; Q.: Anno (1077-1081), RAlex, HlReg, Enik, HTrist, Kreuzf, HvNst (FB gerechen), Bihteb, En, HartmKlage, Reinfr, Roth, Rol, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. girehhan* 17, girechan*, st. V. (4), wiedergutmachen, vergelten, rächen; s. gi, rehhan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerechen), Hennig (gerechen), WMU (gerechen 196 [1273] 3 Bel.)
gerechenen (1), gerechen, mhd., sw. V.: nhd. bereiten, rüsten, beweisen, bereitmachen, vorbereiten; Hw.: s. gerechenen, gerehten; Q.: SGPr, Seuse (FB gerechenen), Gen (1060-1080), Karlmeinet; E.: s. ge, rechen (3); W.: nhd. (ält.) gerechnen, V., gerechnen, fertig machen, bereiten, rüsten, DW 5, 3593; L.: Lexer 63a (gerechenen), Hennig (gerehten)
gerechenen (2), mhd., sw. V.: nhd. rechnen, aufzählen, berechnen; Q.: Gen (1060-1080), Herb, Karlmeinet, Parz, SchwSp; E.: s. ahd. girehhanōn* 8, girechanōn*, sw. V. (2), ordnen; s. gi, rehhanōn; W.: nhd. gerechnen, sw. V., gerechnen, berechnen, DW 5, 3593; R.: ze sünde gerechenen: nhd. den Verwandtschaftsgrad bestimmen; L.: Lexer 63a (gerechenen), Hennig (gerechenen)
gerechenen (3), mhd., sw. V.: Vw.: s. gerehten
gerechenet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. bereitet, bewiesen; Vw.: s. un-; E.: s. gerechenen (1); W.: nhd. DW-
gerechenunge*, gerechnunge, mhd., st. F.: nhd. Berechnung; Q.: Dietr (1275-1296); E.: s. gerechenen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerechnunge)
gerecher, mhd., st. M.: Vw.: s. gerechære
gerechet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, rechen; W.: nhd. DW-
gerecken (1), mhd., sw. V.: nhd. „recken“, ausstrecken, erreichen, wachsen (V.) (1), treffen, sich erstrecken; ÜG.: lat. extendere PsM; Vw.: s. ūf-*; Hw.: s. gerecken (2); vgl. mnd. gerēken (2); Q.: PsM (vor 1190) (FB gerecken), Bit, Karlmeinet, Ot, UvLFrd; E.: ahd. girekken* 13, girecken*, sw. V. (1a), „recken“, ausbreiten, darlegen, erklären, verursachen, wiederbringen, auslegen, erläutern; s. gi, rekken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerecken), Hennig (gerecken)
gerecken (2), mhd., sw. V.: nhd. aussprechen, ganz aussprechen, darlegen; Hw.: s. gerecken (1); Q.: LBarl, Lilie (FB gerecken), Erinn (nach 1160), SalMor; E.: s. ge, recken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerecken)
gerecket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gereckt“, ausgestreckt; Vw.: s. ūf-; E.: s. recken (1), gerecken (1); W.: nhd. DW-
gerede (1), mhd., st. F.: nhd. Geradheit, Größe; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. gerade; W.: nhd. (ält.) Gerede, F., Gerede, Geradheit, gerade Richtung, Offenheit, DW 5, 3616, vgl. DW 5, 3554 (Geräde), vgl. DW 5, 3626 (Gereite); L.: Lexer 63a (gerede), Hennig (gerede)
gerede (2), mhd., Adj.: nhd. geschwätzig, verständig; E.: s. ge, rede; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerede)
geredec, mhd., Adj.: Vw.: s. geredic
gereden (1), mhd., sw. V.: nhd. reden, sagen, sprechen, aussprechen, Anspruch erheben, geloben, versprechen, eiden, auseinandersetzen, erörtern; ÜG.: lat. loqui PsM; Vw.: s. abe-, mite-; Hw.: vgl. mnd. gerēden (1); Q.: PsM, LvReg, HvNst, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse (FB gereden), Chr, Exod, GenM (um 1120?), KvWTroj, Reinfr, SchwPr, Trist, UvLFrd, Vintl, Walth, Urk; E.: s. ge, rede; W.: nhd. (ält.) gereden, V., gereden, reden (verstärkt), reden, sprechen, DW 5, 3616; L.: Lexer 63a (gereden), Lexer 395c (gereden), Hennig (gereden), WMU (gereden N27 [1262] 2 Bel.)
gereden (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gereden“, gesiebt; Q.: HistAE (1338-1345) (FB gereden); E.: s. ge, reden; W.: nhd. (ält.) gereden, (Part. Prät.=)Adj., gereden, gesiebt, DW 5, 3616
geredet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. beredt; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerēdet; E.: s. gereden (1); W.: nhd. geredet, Adj., geredet, DW-; L.: Lexer 63a (geredet)
geredic*, geredec, mhd., Adj.: nhd. beredt; Vw.: s. grōz-*; Q.: Lexer (1447); E.: s. ge, rede; W.: nhd. (ält.) geredig, Adj., geredig, beredt, geschwätzig, DW 5, 3618; L.: Lexer 63a (geredec)
gerefsen, mhd., sw. V.: nhd. züchtigen, schelten, tadeln, strafen; Q.: Kchr (um 1150) (FB gerefsen), Rol, RvEBarl; E.: ahd. girefsen* 5, sw. V. (1a), tadeln; s. gi, refsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63a (gerefsen), Hennig (gerefsen)
geregec, mhd., Adj.: Vw.: s. geregic
geregen, mhd., sw. V.: nhd. regen, bewegen, anregen, anzeigen; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerēgen; Q.: Ren, RWh, LvReg, Vät, Apk, Parad, EvSPaul (FB geregen), Athis, BdN, Chr, Er (um 1185), GrRud, Martina, PassI/II, SchwPr, TannhHofz; E.: s. ge, regen; W.: nhd. (ält.) geregen, V., geregen, regen (verstärkt), bewegen, rühren, DW 5, 3618; L.: Lexer 63a (geregen), Hennig (geregen)
geregenec, mhd., Adj.: Vw.: s. geregenic
geregenen, mhd., sw. V.: nhd. regnen; Q.: Mar (1172-1190), BdN; E.: s. ge, regenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geregenen)
geregenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geregnet; Vw.: s. un-; E.: s. regenen; W.: s. nhd. geregnet, Adj., geregnet, DW-
geregenic*, geregenec, mhd., Adj.: nhd. regsam, beweglich; Hw.: s. geregic; E.: s. geregen, regen (1); W.: nhd. (ält.) geregnig, geregig, Adj. geregnig, geregig, beweglich, ratsam, gewandt, DW 5, 3619; L.: Lexer 63a (geregenec)
geregic*, geregec, mhd., Adj.: nhd. regsam, beweglich; Hw.: s. geregenic; Q.: Myns (um 1440); E.: s. ge, regen; W.: nhd. (ält.) geregig, geregnig, Adj., geregig, geregnig, beweglich, ratsam, gewandt, DW 5, 3619; L.: Lexer 63a (geregec)
gerehen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. völlig wiederhergestellt; Vw.: s. un-; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB gerehen); E.: ge; W.: nhd. DW-
gerehsenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerahsenen
gereht (1), gireht, mhd., Adj.: nhd. gerade (Adj.) (2), rechtmäßig, recht, tauglich, passend, gerecht, richtig, schuldlos, geschickt, bereit, verpflichtet, rechtlich, gerüstet; ÜG.: lat. certus STheol, iustificatus PsM, iustus STheol, rectus PsM, STheol; Vw.: s. ūf-, un-; Hw.: vgl. mnd. gerecht (1); Q.: Kchr, LAlex, Mar, PsM, TrSilv, Ren, LvReg, DvAPat, Enik, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, STheol, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel, WernhMl, Gnadenl (FB gereht), Aneg, Chr, Eracl, GenM (um 1120?), Hadam, JTit, Köditz, Loheng, OvW, PassI/II, Rol, SchwPr, Serv, WvE, Urk; E.: ahd. gireht* 27, Adj., gerade (Adj.) (2), richtig, gebessert, rein; s. gi, reht; W.: nhd. gerecht, Adj., Adv., gerecht, recht (verstärkt), DW 5, 3593; R.: gereht ūf: nhd. geeicht von; L.: Lexer 63a (gereht), Lexer 395c (gereht), Hennig (gereht), WMU (gereht 70 [1263] 14 Bel.)
gereht (2), mhd., Adj.: Vw.: s. gereit
gereht (3), mhd., st. N.: Vw.: s. gerehte (2)
gereht*** (4), mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. un-; E.: s. gereht (1); W.: nhd. DW-
gerehte (1), mhd., Adv.: nhd. in rechter Weise, recht, rechts, bereit, richtig, ausstehend; ÜG.: lat. ergo PsM; Vw.: s. al-, ūf-, un-*; Q.: PsM, RWchr5, Tauler, KvMSph (FB gerehte), Kchr (um 1150), OvW; E.: ahd. girehto* 24, Adv., Interj., gerade (Adj.) (2), richtig, auf rechte Weise, nämlich; s. gi, rehto; W.: nhd. gerecht, Adv., gerecht, recht (verstärkt), DW 5, 3593; L.: Lexer 63b (gerehte), Hennig (gerehte)
gerehte (2), gereht, mhd., st. N.: nhd. Ausrüstung, Recht, Gericht (N.) (1), Gerichtsbezirk, Sprengel, Gerichtshoheit, Rechtsgewährung, festgesetzte Abgabe; Vw.: s. tōt-; Hw.: vgl. mnd. gerechte (2); Q.: Ot (FB gerehte), Chr, Rol (um 1170), Urk; E.: s. ge, richten; W.: nhd. (ält.) Gerecht, N., Gerecht, Recht, Gerechtsame, Ausrüstung, DW 5, 3605; L.: Lexer 63b (gerehte), Hennig (gerehte), WMU (gerehte 56 [1262] 66 Bel.)
gerehte (3), mhd., sw. F.: nhd. rechte Hand; Q.: EvPass (1300-1325) (zesewe) (FB gerehte); E.: s. rehte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerehte)
gerehte (4), mhd., sw. M.: nhd. „Gerechter“; Vw.: s. gotes-; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, EckhV, EvA, Tauler (FB gerehte); E.: s. gerehte (1); W.: nhd. DW-
gerehtec, mhd., Adj.: Vw.: s. gerehtic
gerehtecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gerehticheit
gerehtecheit, gerehtekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gerehticheit
gerehteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gerehticlich
gerehten, mhd., sw. V.: nhd. bereiten, rüsten, beweisen, bereitmachen, vorbereiten; Vw.: s. abe-*; Hw.: s. gerehtigen, gerechenen; Q.: Kchr (um 1150), Enik, Ot, Hiob (FB gerehten), ErnstB, Helbl, Renner, Rol, Spec; E.: s. gereht; W.: nhd. (ält.) gerechten, V., gerechten, bereit machen, fertig machen, zurecht machen, DW 5, 3605; R.: gerehten gegen: nhd. sich rechtfertigen vor; L.: Lexer 63b (gerehten), Lexer 395c (gerehten), Hennig (gerehten)
gerehtheit, mhd., st. F.: nhd. Gleichheit, Gerechtigkeit, Rechtfertigung; E.: s. gereht, heit; W.: nhd. (ält.) Gerechtheit, F., Gerechtheit, Gerechtsein (N.), Schuldlosigkeit, DW 5, 3606; L.: Lexer 395c (gerehtheit)
gerehtic*, gerehtec, mhd., Adj.: nhd. gerecht; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerechtich; Q.: PsMb (um 1350) (FB gerehtic); E.: s. gereht; W.: nhd. (ält.) gerechtig, Adj., gerechtig, DW 5, 3606; L.: Lexer 395c (gerehtec)
gerehticheit, gerehtikeit, gerehtecheit, gerehtekeit, mhd., st. F.: nhd. Gerechtigkeit, Rechtsbefugnis, Machtbefugnis, Gerechtsame, Recht, Privileg, Moral, Lebensführung, Anspruch, Forderung, Abgabe, Vorrat, Selbstgefälligkeit, Recht, Rechtsprechung; ÜG.: lat. iustificatio STheol, iustitia BrTr, STheol, perfectio BrTr, rectitudo STheol, veritas STheol; Vw.: s. un-*; Hw.: vgl. mnd. gerechtichhēt; Q.: LvReg, DvAPat, Enik, TürlWh, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, HvBer, BibVor, EvSPaul, KvHelmsd, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Gnadenl (FB gerehtecheit), BrTr, Chr, Gen (1060-1080), Köditz, Renner, Tuch, Wartb, Urk; I.: Lüt. lat. iustitia?; E.: s. gereht; W.: nhd. Gerechtigkeit, F., Gerechtigkeit, richtiges Verhalten, Gerechtsein (N.), DW 5, 3606; L.: Lexer 63b (gerehtecheit), Lexer 395c (gerehtecheit), Hennig (gerehtekeit), WMU (gerehtecheit 56 [1262] 14 Bel.)
gerehticlich*, gerehteclich, mhd., Adj.: nhd. recht, gebührlich; Q.: Minneb (um 1340) (FB gerehteclich); E.: s. gerehtic; W.: nhd. (ält.) gerechtiglich, Adj., gerechtiglich, DW 5, 3614; L.: Lexer 63b (gerehteclich)
gerehticlīche*, gerehteclīche, mhd., Adv.: nhd. in rechter Weise, recht, rechts; Hw.: s. gerehte; E.: s. gerehtic, līche; W.: nhd. (ält.) gerechtiglich, Adv., gerechtiglich, DW 5, 3614 (Adj.); L.: Lexer 63b (gerehteclīche)
gerehticlīchen*, gerehteclīchen, mhd., Adv.: nhd. „gerechtiglich“, gerecht; Q.: Teichn (FB gerehteclīchen), Hadam (14. Jh.); E.: s. gerehticlich*; W.: s. nhd. (ält.) gerechtiglich, Adv., gerechtiglich, DW 5, 3614 (Adj.)
gerehtigen, mhd., sw. V.: nhd. bereiten, rüsten, beweisen, bereitmachen, vorbereiten, rechtfertigen; ÜG.: lat. iustificare STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gerehtigen); I.: Lüt. lat. iustificare?; E.: s. gereht; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerehten)
gerehtigunge, mhd., st. F.: nhd. Rechtfertigung, Wahrheit; ÜG.: lat. iustificatio STheol; Q.: STheol (nach 1323), Cranc (FB gerehtigunge); I.: Lüt. lat. iustificatio?; E.: s. gerehtigen; W.: nhd. (ält.) Gerechtigung, F., Gerechtigung, DW 5, 3614
gerehtikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gerehticheit
gerehtmachen, mhd., sw. V.: nhd. „gerecht machen“, rechtfertigen; ÜG.: lat. iustificare STheol; Q.: EvA (vor 1350) (FB gerehtmachen); I.: Lüs. lat. iustificare; E.: s. gereht, machen; W.: nhd. DW-
gerehtmachunge, mhd., st. F.: nhd. „Rechtfertigung“ (?); ÜG.: lat. iustificatio STheol; Q.: STheol (nach 1323), EvA (FB gerehtmachunge); I.: Lüs. lat. iustificatio; E.: s. gerehten, machen, machunge; W.: nhd. (ält.) Gerechtmachung, F., Gerechtmachung, Rechtfertigung, DW 5, 3614
gerehtvertigen, gerehtfertigen*, mhd., sw. V.: nhd. rechtfertigen, bessern; ÜG.: lat. emendare STheol; Q.: STheol (nach 1323), EvSPaul (FB gerehtvertigen); E.: s. ge, rehtvertigen; W.: nhd. (ält.) gerechtfertigen, V., gerechtfertigen, rechtfertigen (verstärkt), gerechtfertig machen, ins Recht einsetzen, vor Gericht ziehen, DW 5, 3606; L.: Lexer 395c (gerehtvertigen), Hennig (gerehtvertigen)
gereichen, gerāchen, mhd., sw. V.: nhd. reichen, erreichen, treffen, ausreichen, sich erstrecken, finden, berühren, ausreichen; Vw.: s. ane-, ūf-*; Hw.: vgl. mnd. gerāken, gerēken (1); Q.: Kchr (um 1150), ErzIII, LvReg, Lilie, DSp, SHort, HvNst, Apk, EckhII, EckhIII, Parad, BDan, EvSPaul, EvB, Tauler, Teichn, WernhMl (FB gereichen), Aneg, En, Er, MargMart, Pilatus, Spec, StRPrag, UvZLanz, Urk; E.: ahd. gireihhen* 4, gireichen*, sw. V. (1a), reichen, erreichen; s. gi, reihhen (1); W.: nhd. gereichen, sw. V., gereichen, reichen, reichen (verstärkt), DW 5, 3619; L.: Lexer 63b (gereichen), Hennig (gereichen), WMU (gereichen 319 [1277] 16 Bel.)
gereien, mhd., sw. V.: nhd. Reigen tanzen, tanzen, tanzen lassen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gereien); E.: s. ge, reien (1); W.: nhd. DW-
gereiet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. getanzt, tanzen gelassen; Vw.: s. un-; E.: s. gereien; W.: nhd. DW-
gereinen, gireinen, mhd., sw. V.: nhd. reinigen; ÜG.: lat. mundare PsM; Q.: Will (1060-1065), PsM, TrSilv, LvReg, DvAStaff (FB gereinen), Cäc, Gen (1060-1080), Glaub, KvWSilv; E.: s. ge, reinen (2); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gereinen)
gereinet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gereinigt“, geläutert, geheiligt; Q.: Ren (nach 1243), RAlex (FB gereinet); E.: s. gereinen; W.: nhd. DW-
gereinigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gereinigen*
gereinigen*, gereinigen, gireinegen, mhd., sw. V.: nhd. reinigen; Q.: Apk (FB gereinegen), BdN, SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, reinen; W.: nhd. (ält.) gereinigen, V., gereinigen, reinigen, rein machen, rein werden, DW 5, 3621; L.: Hennig (gereinen)
gereiniget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gereinigt; ÜG.: lat. mundus BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. gereinigen; W.: gereinigt, (Part. Prät.=)Adj., gereinigt, DW-
gereise, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Mitreisender, Mitreisende, Gefährte, Weggenosse; Q.: Krone, Trist (um 1210); E.: s. ge, reisen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gereise), Lexer 395c (gereise), Hennig (gereise)
gereisec, mhd., Adj.: Vw.: s. gereisic*
gereisic*, gereisec, mhd., Adj.: nhd. ausgerüstet, dazugehörig, beritten; Vw.: s. un-; Q.: Ot (1301-1319) (FB gereisec), Chr; E.: s. ge, reisen; W.: nhd. (ält.) gereisig, Adj., gereisig, auf der Reise befindlich, zur Heerfahrt gerüstet, beritten, DW 5, 3622; L.: Lexer 63b (gereisec), Hennig (gereisec)
gereit (1), gereht, mhd., Adj.: Vw.: s. gereite (1)
gereit (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gereite (2)
gereit (3), mhd., st. N.: Vw.: s. gereite (3)
gereite (1), gereit, gereht, mhd., Adj.: nhd. bereit, fertig, bereitgelegt, gleich, bar, bereitstehend, verfügbar, vorhanden, willig, wert; ÜG.: lat. paratus PsM, promptus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerēde (1); Q.: Lei, Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, PsM, LBarl, StrAmis, ErzIII, Lilie, SGPr, Vät, Kreuzf, Apk, Parad, BDan, MinnerI, MinnerII, JvFrst, Tauler, SAlex (FB gereite), Elis, Erlös, Hartm, PassI/II, Urk; E.: ahd. gireiti (1) 1, Adj., bereit; germ. *garaidja-, *garaidjaz, Adj., bereit; vgl. idg. *rēidʰ-, V., zählen, ordnen, Pokorny 60?; idg. *rēi- (1), *rī-, V., fügen, passen, zählen, ordnen, Pokorny 860?; idg. *reidʰi-?, Adj., bereit, leicht, Pokorny 861?; idg. *reidʰ-, V., fahren, sich bewegen, Pokorny 861?; W.: nhd. (ält.) gereit, Adj., Adv., gereit, bereit, fertig, zur Hand seiend, bar (Adj.), sofort, DW 5, 3623; R.: gereit sīn: nhd. zur Verfügung stehen, bevorstehen; L.: Lexer 63b (gereite), Hennig (gereit), WMU (gereite 53 [1261] 18 Bel.)
gereite (2), gereit, mhd., Adv.: nhd. mit Fertigkeit, leicht, schnell, gern, alsbald, bereits, sofort, genau, bereitwillig; ÜG.: lat. prompte PsM; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gerēde (2); Q.: Lei, Kchr, Mar, PsM, RWchr5, StrAmis, LvReg, SGPr, Gund, Kreuzf, BDan, Hiob, HistAE, Minneb (FB gereite), Bit, Cäc, Elis, Erlös, GenM (um 1120?), Greg, Iw, KvWEngelh, KvWTroj, LAlex, OrtnAW, Stauf, Trist, WvRh; E.: s. gereite (1); W.: nhd. (ält.) gereit, Adj., gereit, leicht, schnell, sofort, alsbald, DW 5, 3623, 3624; L.: Lexer 63b (gereite), Hennig (gereite)
gereite (3), gereit, gerēte, mhd., st. N.: nhd. Wagen (M.), Reitzeug, Gerät, Ausrüstung, Reitzeug, Zaumzeug, Sattelzeug, Ausrüstung des Pferdes; Vw.: s. hove-, hūs-, in-, pfert-, phert-, satel-, schif-, un-, vrouwen-; Hw.: vgl. mnd. gerēde (4); Q.: Will (1060-1065), LBarl, RAlex, LvReg, Enik, HTrist, GTroj, HvNst, WvÖst, Ot, Pilgerf (FB gereite), En, JTit, Karlmeinet, Mar (1172-1190), Wigam; E.: s. ahd. gireit (1) 10?, st. N. (a), Reiterei, Reitzeug; ahd. gireiti* (2) 1?, st. N. (ja), Reiterei, Reitzeug; germ. *garaidja-, *garaidjam, st. N. (a), Gerät; vgl. idg. *reidʰ-, V., fahren, sich bewegen, Pokorny 861; W.: nhd. (ält.) Gereite, Gereit, N., Gereite, Gereit, häufiges und anhaltendes Reiten, Fuhrwerk, Wagen (M.), DW 5, 3625; L.: Lexer 63b (gereite), Hennig (gereite)
gereiteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. gereiticlīchen
gereiten (1), mhd., sw. V.: nhd. zählen, rechnen, aufzählen, nennen, zurechtmachen, rüsten, bereiten, bereithalten, bereitmachen, berechnen; Vw.: s. wider-; Hw.: vgl. mnd. gerēden (2); Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Mar, DSp, HvNst, WvÖst, Ot, TvKulm, Hiob, Teichn (FB gereiten), En, Dietr, GrRud, Loheng, PrLeys, SchwSp; E.: s. ge, reiten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gereiten), Hennig (gereiten)
gereiten (2), mhd., sw. V.: nhd. reiten lassen, als Pferd tragen; E.: s. ge, reite; W.: nhd. (ält.) gereiten, V., gereiten, zurecht machen, bereiten, rüsten, reiten (verstärkt), sich zu Pferde fortbewegen, DW 5, 3627; L.: Lexer 63b (gereiten), Hennig (gereiten)
gereitet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerüstet“; Vw.: s. un-; E.: s. gereiten (1); W.: nhd. DW-
gereitic***, mhd., Adj.: nhd. „bereitwillig“; E.: s. gereite; W.: nhd. DW-
gereiticlich***, mhd., Adj.: nhd. „bereitwillig“; Hw.: s. gereiticlīchen; E.: s. gereitic, lich; W.: nhd. DW-
gereiticlīchen, gereiteclīchen, mhd., Adv.: nhd. genau, bereitwillig, bereit und gerüstet; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gereiteclīchen); E.: s. gereite; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gereiteclīchen)
gereitschaft, mhd., st. F.: nhd. Zurüstung, Ausrüstung, Gerät, Gerätschaft, Barschaft, Vorbereitung, Bereitschaft; ÜG.: lat. praeparatio PsM; Hw.: vgl. mnd. gerētschop; Q.: PsM (vor 1190), Vät, MinnerII, Tauler, Pilgerf (FB gereitschaft), Herb, Parz, PassI/II, Wh, Urk; I.: Lüt. lat. praeparatio?; E.: s. gereit, schaft; W.: nhd. (ält.) Gereitschaft, F., Gereitschaft, Zurüstung, Bereitschaft, DW 5, 3628; L.: Lexer 63b (gereitschaft), Hennig (gereitschaft), WMU (gereitschaft 2435 [1296] 1 Bel.)
gereiz, mhd., st. M.: nhd. Umkreis; Q.: Apk (vor 1312) (FB gereiz); E.: s. ge, reiz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gereiz)
gereize, mhd., st. N.: nhd. Aufregung, Aufreizung, Aufruhr, Angriff, Gefecht, Erregung; Q.: HlReg (FB gereize), Berth, Chr, Herb (1190-1200), Kirhcb, Krone, Netz; E.: ahd. gireizi* 3, st. N. (ja), Aufreizung, Aufstand; s. gi, reizen; W.: nhd. Gereiz, N., Gereiz, Aufreizung, Angriff, DW 5, 3628; L.: Lexer 63b (gereize), Hennig (gereize)
gereizen, mhd., sw. V.: nhd. reizen, aufreizen, erregen, veranlassen zu; Q.: Tauler, Seuse (FB gereizen), Köditz, KvWAlex, Parz (1200-1210), Neidh; E.: s. ge, reizen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gereizen), Hennig (gereizen)
gērel, mhd., st. N.: nhd. kleiner Wurfspieß; Q.: Lexer (1372); E.: s. gēr; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gērel)
geremen, mhd., st. V.: nhd. prallen; Vw.: s. īn-; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ramen; W.: nhd. (ält.) geremen, V., geremen, als Ziel treffen, erreichen, DW 5, 3629, vgl. DW 5, 3561 (geramen); R.: zesamene geremen: nhd. zusammenprallen; L.: Hennig (geremen)
geremizze*, geremze, germtze, mhd., st. N.: nhd. Gitterwerk; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geremze); E.: s. ramen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (germtze)
geremze, mhd., st. N.: Vw.: s. geremizze*
geren* (1), gern, jern, mhd., st. V.: nhd. gären, aufbrausen; Hw.: vgl. mnd. gēren (3); Q.: Loheng (1283); E.: s. ahd. jesan, gesan (Kluge); W.: s. nhd. gären, V., gären, jären, sauer werden, ausscheiden, ausstoßen, DW 4, 1349; L.: Lexer 64a (gern), Hennig (geren)
geren (2), gern, mhd., sw. V.: nhd. begehren, wünschen, verlangen, losgehen auf, inständig bitten um, berufen (V.), auserwählen, auf der Lauer liegen, wollen (V.), erbitten, fordern, sich stürzen auf; ÜG.: lat. ambire PsM, concupere PsM, concupiscere PsM, cupere PsM, desiderare BrTr, PsM, gestire PsM, inhiare PsM, praesumere BrTr, velle PsM; Vw.: s. be-, ge-, helfe-*, liebe-, über-*; Hw.: vgl. mnd. gēren (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, PsM, Ren, RAlex, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, HTrist, HBir, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, KvHelmsd, EvB, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gen), BrTr, Herb, GenM (um 1120?), Iw, Kchr, KvWTroj, Mai, Nib, Parz, Rab, Rol, RvEBarl, UvL, Wh, WvE, Urk; E.: s. ahd. gerōn 165, sw. V. (2), begehren, verlangen, ersehnen, wünschen; germ. *gerōn, sw. V., begehren, verlangen; idg. *g̑ʰer- (1), V., begehren, gern haben, Pokorny 440; W.: nhd. (ält.) gehren, geren, sw. V., gehren, geren, begehren, DW 5, 2551; R.: geren ze: nhd. berufen (V.) zu, auserwählen zu; R.: niht geren: nhd. nicht brauchen; L.: Lexer 64a (gern), Lexer 396a (gern), Hennig (gern), WMU (gern N6 [1261] 53 Bel.)
geren (3), mhd., Adv.: Vw.: s. gern
geren (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. geēren
gerende* (1), gernde, mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. begehrend, bereitwillig, ungeduldig verlangend, sehnsüchtig; Vw.: s. ēre-, helfe-, hōch-*, liebe-, minne-, mort-*, reine-*, strīt-, tugende-, ūf-, un-*; Hw.: s. krijierer; Q.: RvZw, RWchr, ErzIII, LvReg, GTroj, Märt, SHort, Kreuzf, Hiob, KvHelmsd, JvFrst1 (FB gernde), Athis, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, Parz, PassIII, Suchenw, Walth (1190-1229); E.: s. geren (2); W.: nhd. DW-; R.: hōhe gerende: nhd. hochstrebend; R.: die gerenden: nhd. nach Lohn verlangende Sänger und Spieler; R.: diu gerende diet: nhd. nach Lohn verlangende Sänger und Spieler; R.: gerende liut: nhd. nach Lohn verlangende Sänger und Spieler, fahrende Leute; R.: der gerende: nhd. Ausrufer, Herold, Knappe; L.: Lexer 64a (gernde), Lexer 396a (gernde), Hennig (gernde)
gerende* (2), gernde, mhd., st. F.: nhd. Gier; Q.: Märt, SHort (FB gernde), Aneg (um 1173); E.: s. geren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gernde)
gerenge, mhd., st. N.: nhd. Ringen (N.), Gerangel, Balgerei; Q.: Konr (2. Hälfte 12. Jh.), Neidh; E.: s. ge, ringen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gerenge), Hennig (gerenge)
gerenne, mhd., st. N.: nhd. Gerenne, Angriff; Hw.: vgl. mnd. gerenne; Q.: Chr, OrtnAW (nach 1230-1250), NvJer; E.: s. gerennen, ge, rennen; W.: nhd. Gerenne, N., Gerenne, Rennen (N.), DW 5, 3629; L.: Lexer 63b (gerenne)
gerennen, mhd., sw. V.: nhd. rennen, gerinnen; Q.: EvSPaul (FB gerennen), Dietr, En (1187/89), UvZLanz; E.: ahd. girennen* 11, sw. V. (1a), gerinnen, bewerkstelligen, bewirken, zusammenschmelzen; s. gi, rennen; W.: nhd. gerennen, st. V., gerennen, rennen (verstärkt), DW 5, 3629; R.: zesamene gerennen: nhd. aufeinander losstürmen; L.: Lexer 63b (gerennen), Hennig (gerennen)
gerennet*, gerant (?), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerannt“; Vw.: s. ūz-; E.: s. gerennen; W.: nhd. DW-
gerēre, mhd., st. N.: nhd. Abfall; E.: s. gerēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gerēre)
gerēren, mhd., sw. V.: nhd. gießen, vergießen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gerēren); E.: s. ge, rēren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gerēren), Hennig (gerēren)
gerespen, mhd., st. V.: nhd. zusammenraffen; Q.: SHort (nach 1298) (FB gerespen); E.: s. ge, respen; W.: nhd. DW-
gerēte, mhd., st. N.: Vw.: s. gereite
geretten, mhd., sw. V.: nhd. retten; Q.: Kreuzf (1301), Ot (FB geretten); E.: s. ge, retten; W.: nhd. (ält.) geretten, V., geretten, retten (verstärkt), DW 5, 3630
geretzen, mhd., sw. V.: nhd. hetzen; Q.: Apk (vor 1312) (FB geretzen); E.: s. ge, retzen; W.: nhd. DW-; R.: zesamene geretzen: nhd. aufeinanderhetzen; L.: Lexer 63b (geretzen)
gereuzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge; W.: nhd. DW-
gērhabe, mhd., sw. M.: nhd. Vormund; ÜG.: lat. legatarius Gl; Q.: Gl (15./16. Jh.); E.: s. gēr, habe; W.: nhd. (ält.) Gehrhab, Gerhab, F., Gehrhab, Gerhab, Vormund, DW 5, 2552; L.: Lexer 63b (gērhabe), Glossenwörterbuch 197b (gērhabe)
gērhaben, mhd., sw. V.: nhd. bevormunden; E.: s. gēr, haben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gērhaben)
gērhabschaft, mhd., st. F.: nhd. Vormundschaft; E.: s. gērhabe, schaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gērhabschaft)
gerīben, mhd., st. V.: nhd. reiben, zerreiben; Q.: Vät (1275-1300) (FB gerīben); E.: ahd. girīban* 2, st. V. (1a), reiben, abreiben; s. gi, rīban; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 395c (gerīben), Berichtigungen
geric, mhd., Adj.: Vw.: s. giric
gerich, grich, mhd., st. M., st. N.: nhd. Rache, Strafe, Zorn, Gericht (N.) (1), Vergeltung, Widerstand; Vw.: s. gotes-; Q.: (st. M.) RWchr5, SHort, WvÖst, WernhMl, (st. M., st. N.) Jüngl, (st. N.) Ot (FB gerich), Er, GenM (um 1120?), HeidinIII, Hochz, HvMelk, KvWTroj, Loheng, Parz, Serv, StrKarl, TürlWh, Vintl, Wig; E.: ahd. girih (1) 34, st. M. (a?, i?), Rache, Strafe, Bestrafung; s. gi, rehhan; vgl. germ. *gawrekan, st. V., verfolgen, rächen; W.: nhd. DW-; R.: gerich kēren an: nhd. büßen lassen; L.: Lexer 63b (gerich), Lexer 395c (gerich), Hennig (gerich)
gerīchen, mhd., sw. V.: nhd. reich machen, reich werden, mächtig werden; Hw.: vgl. mnd. gerīken; Q.: (st. V.) Lei (FB gerīchen), EbvErf, Er (um 1185), Iw, KvWTroj, Tit; E.: s. ge, rīchen; W.: nhd. (ält.) gereichen, V., gereichen, reichen (verstärkt), ausreichen, erreichen, erlangen, gelangen, kommen, treffen, DW 5, 3619; L.: Hennig (gerīchen)
gerīchesen, gerīchsen, mhd., sw. V.: nhd. reich werden; Q.: Apk (FB gerīchsen), SchwPr (1275-1300); E.: s. ahd. girīhhisōn* 1, girīchisōn*, sw. V. (2), reich machen; s. gi, rīhhisōn; Son.: laut Lexer zu streichen; W.: nhd. DW-
gerīden, mhd., st. V.: nhd. „winden“ (?); Q.: Teichn (FB gerīden), BdN (1348/50); E.: s. ge, rīden; W.: nhd. DW-
geriebe, mhd., st. N.: nhd. „Geriebe“; Q.: Ren (nach 1243), SHort (FB geriebe); E.: s. ge, riebe (2); W.: nhd. (ält.) Geriebe, N., Geriebe, zu feinem Sande zerriebene Mineralien, DW 5, 3688
geriechen, mhd., st. V.: nhd. riechen; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, riechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geriechen)
gerieme, mhd., st. N.: nhd. Riemen (M.) (1); Q.: Teichn (FB gerieme), AntichrL (1160-1180), En; E.: s. ge, rieme; W.: nhd. (ält.) Gerieme, N., Gerieme, Riemen (M.) (1), DW 5, 3688; L.: Lexer 63c (gerieme), Hennig (gerieme)
geriemen, mhd., sw. V.: nhd. festbinden; Vw.: s. ūz-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geriemen); E.: s. ge, riemen; W.: nhd. DW-
geriene, mhd., st. N.: nhd. „Geraune“, Schreien, Klagen (N.); Q.: Ot (1301-1319) (grien) (FB geriene); E.: s. ge, rienen; W.: nhd. DW-
gerīfe, mhd., sw. M., st. M.: Vw.: s. grīfe
gerīfen, mhd., sw. V.: nhd. reifen (V.), reif werden; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. ge, rīfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerīfen)
gerige, mhd., sw. F.: nhd. Reihe; E.: vgl. ahd. girigi* 1, st. N. (ja), Kranz; s. gi, riga; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerige)
gerigelingen, mhd., Adv.: nhd. der Reihe nach; Q.: Lexer (1340); E.: s. gerige; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerigelen)
gerigende*, gerignde, mhd., st. N.: nhd. Regenguss; Hw.: s. gerigene; Q.: Hiob (1338) (FB gerigende); E.: s. ge, regen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerigene)
gerigene, mhd., st. N.: nhd. Regenguss, Regenschauer, Regen (M.); Hw.: s. gerigende; Q.: Lei, RWchr, Hiob (FB gerigene), Netz, Serv (um 1190), Tuch; E.: s. ge, regen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerigene), Hennig (gerigene)
gerignde, mhd., st. N.: Vw.: s. gerigende
geriht (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gerihte (1)
geriht (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gerihte (6)
gerihte (1), geriht, mhd., st. N.: nhd. Gericht (N.) (1), Gerichtsbezirk, Sprengel, Gerichtshoheit, gerichtliche Zuständigkeit, Gerichtsverhandlung, Gerichtstag, Urteilsspruch, Recht, Stadtrecht, Gerichtsbehörde, Gerichtsversammlung, Gerichtsverfahren, Gerichtsspruch, Rechtsanwendung, Gottesurteil, Hinrichtung, Gerichtsbarkeit, Gerichtsgewalt, Jurisdiktion, Reichsverwaltung, Rechtfertigung vor Gericht, Gerichtsstätte, Richteramt, richterliche Tätigkeit, Regierung, Gerichtssprengel, Gebiet, Urteil, Rechtsprechung, Entscheidung, Buße, Gerechtigkeit, Rechtfertigung, Machtbereich; ÜG.: lat. iudicium PsM, STheol; Vw.: s. al-, berc-, bī-, burc-, būr-, hals-, houbet-*, hove-, jārge-*, kamer-, kel-*, kirch-*, klein-*, kolben-, kōr-, kuchen-, lant-, māl-, sent-, stat-, strāzen-, tisch-, un-, under-, voget-, vore-*, vrī-, vünfer-, walt-, wec-, wīn-, wochen-, zent-, zīdel-, zu-; Hw.: vgl. mnd. gerichte (4); Q.: Anno (1077-1081), LAlex, PsM, TrSilv, Ren, RWh, RWchr5, LvReg, Lanc, DvAPat, Enik, DSp, Brun, SGPr, Secr, HTrist, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Parad, BDan, HistAE, KvHelmsd, EvB, EvA, Tauler, WernhMl (FB gerihte), Dietr, ErnstD, Flore, Kchr, Mar, MarLegPass, MNat, PassI/II, STheol, UvZLanz, WälGa, Urk; E.: ahd. girihti* 22, st. N. (ja), Urteil, Regel, Satzung, Ratschluss; s. gi, rihten; W.: nhd. Gericht, N., Gericht (N.) (1), Recht, rechtliche Begleichung, Handlung des Richtens, Gerechtigkeit, Gesetz, Gottes Gebot, DW 5, 3637; R.: gerihte nemen: nhd. Rechtfertigung anhören; R.: sīn gerihte bieten: nhd. sich rechtfertigen; R.: gerihte haben: nhd. Rechtshandlung vornehmen, Lehnsverteilung vornehmen; R.: von gerihtes halben: nhd. aufgrund eines Gerichtsurteiles; L.: Lexer 63c (geriht), Lexer 396a (geriht), Hennig (geriht), WMU (gerihte 95 [1265] 1575 Bel.)
gerihte (2), mhd., st. N.: nhd. Gerüst, Einrichtung, Hausrat; Q.: HvBurg (1301-1304) (FB gerihte); E.: ?; W.: nhd. DW-
gerihte (3), mhd., Adj.: nhd. gerade (Adj.) (2), direkt, bereit, unmittelbar; Vw.: s. hōch-; Q.: Ot, HvBer, TvKulm, EvB (FB gerihte), Frl, SSp (1221-1224); E.: s. gerihte; W.: nhd. (ält.) gericht, Adj., richt (verstärkt), gerade (Adj.) (2), bereit, genau passend, recht, gerecht, bestrebt, erpicht auf etwas, DW 5, 3634; L.: Lexer 63c, Hennig 110c; Son.: SSp mnd.?
gerihte (4), mhd., Adv.: nhd. gerade (Adv.); Vw.: s. al-, un-; Hw.: vgl. mnd. gerichte (3); Q.: Brun (1275-1276), HTrist, HvNst, WvÖst, Ot, Parad, Macc, TvKulm, BDan, Hiob, Teichn (FB gerihte); E.: s. gerihte (3); W.: nhd. (ält.) gericht, Adv., richt (verstärkt), gerade (Adv.), bereit, genau passend, recht, gerecht, bestrebt, erpicht auf etwas, DW 5, 3634 (Adj.)
gerihte (5), mhd., st. F.: nhd. Richtigmachung, gerade Richtung, gerade Straße, Gerade (F.) (2), Berichtigung; ÜG.: lat. directio PsM; Vw.: s. al-, huob-, hūs-; Hw.: vgl. mnd. gerichte (1); Q.: PsM (vor 1190), Ot, TvKulm (FB gerihte); E.: ahd. girihtī* 17, st. F. (ī), gerade Richtung, Geradheit, Aufrichtigkeit; s. gi, rihten; W.: nhd. (ält.) Gericht, F., gerade Richtung, Hohlweg, Schlucht, DW 5, 3635; R.: in gerihte: nhd. geradeaus, geradewegs, immerfort, sogleich; L.: Lexer 63c (gerihte)
gerihte (6) 1, geriht, mhd., st. N.: nhd. Gericht (N.) (2), angerichtete Speise; ÜG.: lat. ferculum Gl; Hw.: vgl. mnd. gerichte (2); Q.: Gl (12./13. Jh.); E.: s. gerihten; W.: nhd. Gericht, N., Gericht (N.) (2), auf oder in einer Schüssel angerichtete Speise, Gang von mehreren Speisen, DW 5, 3635; L.: Kluge s. u. Gericht 2, Glossenwörterbuch 218a (gerihte)
gerihte*** (7), mhd., st. N.: Vw.: s. heim-, herbest-; E.: s. gerihtic; W.: nhd. DW-
gerihtec (1), mhd., Adj.: Vw.: s. gerihtic (1)
gerihtec (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gerihtic (2)
gerihteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gerihticlīche
gerihtel, mhd., st. N.: nhd. Gerechtigkeit; ÜG.: lat. iudicium PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gerihtel); E.: s. gerihte; W.: nhd. DW-
gerihten, mhd., sw. V.: nhd. richten, schlichten, lenken, regieren, erhärten, beweisen, urteilen, Klage beantworten, ordnen, zurechtmachen, sich richten, zurechtfinden, Gericht halten, sich rechtfertigen, entscheiden, eine Richtung geben, leiten, sich orientieren, Recht verschaffen, sich richten nach, bereitmachen, sich hinwenden, Rechenschaft ablegen über, entscheiden, ausführen, geradebiegen, aufstellen, abbringen von; ÜG.: lat. regere PsM; Vw.: s. abe-, ūf-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. gerichten; Q.: Will (1060-1065), Kchr (um 1150), Mar, PsM, Albert, LBarl, Ren, RWh, LvReg, DSp, SGPr, Apk, WvÖst, Ot, EvSPaul, Minneb, Tauler (FB gerihten), Boner, Helbl, Nib, Teichn, Walth, Urk; E.: ahd. girihten 66, sw. V. (1a), gerade machen, lenken, ordnen, richten, aufrichten; s. gi, rihten; W.: nhd. (ält.) gerichten, V., gerichten, richten (verstärkt), in die rechte Richtung bringen, in Ordnung bringen, DW 5, 3650; R.: widere gerihten: nhd. zurücklenken; L.: Lexer 63c (gerihten), Lexer 396a (gerihten), Hennig (gerihten), WMU (gerihten 29 [1253] 48 Bel.)
gerihtes, mhd., Adv.: nhd. geradewegs, direkt, sogleich, genau, sofort, unmittelbar; Vw.: s. ūf-; Q.: Macc, SAlex, KvMSph (FB gerihtes), BdN, Chr, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. gerihte; W.: nhd. (ält.) gerichtes, Adv., gerichtes, geradlinig, gerade (Adv.), unmittelbar, DW 5, 3652, vgl. DW 5, 3654 (gerichts); L.: Lexer 63c (gerihtes), Hennig (gerihtes)
gerihteshalp, mhd., Adv.: nhd. „durch Gericht“; Q.: Ot (1301-1319) (FB gerihteshalp); E.: s. gerihte, halp; W.: nhd. DW-
gerihtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerichtet“; Vw.: s. ūf-, un-; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII, Sph (FB gerihtet); E.: s. gerihten, rihten (1); W.: nhd. DW-
gerihtic* (1), gerihtec, mhd., Adj.: nhd. „ganz richtig“, bei Sinnen seiend; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gerichtich; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gerihtec); E.: s. ge, rihtec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396a (gerihtec)
gerihtic* (2), gerihtec, mhd., Adv.: nhd. recht, in Ordnung, gewandt; E.: s. ge, rihtec; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerihtec)
gerihticlich***, mhd., Adj.: nhd. „geschickt“; Hw.: s. gerihticlīche; E.: s. gerihtic, lich; W.: nhd. DW-
gerihticlīche*, gerihteclīche, mhd., Adv.: nhd. geschickt, gewandt; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gerihteclīche); E.: s. gerihtic; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerihteclīche)
gerihtstap, mhd., st. M.: nhd. Gerichtsstab, Gerichtsbarkeit; E.: s. geriht, stap; W.: s. nhd. Gerichtsstab, M., Gerichtsstab, Stab als Zeichen und Sinnbild der richterlichen Gewalt und Würde, DW 5, 3676; L.: Lexer 63c (gerihtstap)
gerihtstuol, mhd., st. M.: nhd. „Gerichtsstuhl“; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB gerihtstuol); E.: s. geriht, stuol; W.: s. nhd. (ält.) Gerichtsstuhl, M., Gerichtsstuhl, aus Stein gemauerter und geschmückter Stuhl, DW 5, 3680
gerīme, mhd., st. N.: nhd. „Gereime“, Reim, Gedicht; Q.: RSp (um 1415); E.: s. ge, rīmen; W.: nhd. (ält.) Gereime, N., Gereime, Reimen (N.), Gereimtes, Gedicht, DW 5, 3620; L.: Lexer 63c (gerīme)
gerīmet***, mhd., Adj.: nhd. gereimt; Vw.: s. un-; E.: s. gerīme; W.: nhd. gereimt, (Part. Prät.=)Adj., gereimt, in Einklang stehend, passend, in Verse gebracht, DW 5, 3621
gerinc, mhd., st. M.: nhd. Ringen (N.), Kämpfen, Streben (N.), Bestreben, Bemühung; Q.: RAlex, RWchr, StrBsp, ErzIII, Enik, Apk, Teichn (FB gerinc), Bit, Flore, Neidh, Rab, RvEBarl, RvEGer, Trist (um 1210), WvRh; E.: s. ahd. giring* 1, st. N. (a), Ringen (N.), Ringkampf; s. gi, ringan; W.: nhd. DW-; R.: gerinc haben: nhd. kämpfen; L.: Lexer 63c (gerinc), Hennig (gerinc)
gerinclich***, mhd., Adj.: nhd. gern, schnell, nachlässig, leichtfertig; E.: s. geringe; W.: nhd. (ält.) geringlich, Adj., geringlich, schnell, rasch, leicht und bald, ohne Schwierigkeit seiend, DW 5, 3704
gerinclīche, mhd., Adv.: nhd. ohne Schwierigkeit, gern, schnell, nachlässig, leichtfertig; E.: s. gerinc, līche; W.: nhd. (ält.) geringlich, Adv., geringlich, schnell, rasch, leicht und bald, ohne Schwierigkeit, DW 5, 3704 (Adj.); L.: Lexer 63c (gerinclīche)
gerinclīchen, mhd., Adv.: nhd. „gern“; Q.: Hiob (FB gerinclīchen), Berth (um 1275); E.: s. gerinclich, gerinc, līchen; W.: s. nhd. (ält.) geringlich, Adv., geringlich, schnell, rasch, leicht und bald, ohne Schwierigkeit, DW 5, 3704 (Adj.)
geringe (1), mhd., Adj.: nhd. leicht und schnell, behende, leichtfertig, klein, gering; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. geringe (1); Q.: Macc (vor 1332), Tauler (FB geringe); E.: s. ge, ringe (1); W.: nhd. gering, Adj., gering, leicht an Gewicht, von leichter Rüstung seiend, leichtbewaffnet, DW 5, 3689; R.: mir ist geringe: nhd. ich bin bestrebt; L.: Lexer 63c (geringe), Lexer 396a (geringe), Hennig (geringe)
geringe (2), mhd., Adv.: nhd. wenig, schnell; Hw.: vgl. mnd. geringe (2); Q.: GTroj, Apk, EckhV, EvSPaul (FB geringe), Boner, Chr, Krone (um 1230), NvJer, ReinFu; E.: s. ahd. giringo (2) 1, Adv., leicht, fasslich, auf leicht fassliche Weise; s. germ. *ring-, Adj., schnell, leicht, klein; W.: nhd. gering, Adv., gering, leicht an Gewicht, schnell, auf leichte Art, DW 5, 3689 (Adj.); L.: Hennig (geringe)
geringeclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. geringiclīche
geringekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. geringicheit
geringelet*, geringelt, gerinnelet*, gerinnelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geringelt; E.: s. ringelen; W.: s. nhd. geringelt, Adj., geringelt, DW-; L.: Lexer 169b (geringelt)
geringen (1), mhd., st. V.: nhd. kämpfen, ringen, im Kampf gewachsen sein (V.), Herr werden, sich abmühen, gerecht werden, streben nach, sich bemühen um; Q.: LBarl, Ot, Teichn (FB geringen), Big, Gen (1060-1080), Iw, KvWPart, PassI/II, Renner; E.: s. ge, ringen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (geringen), Hennig (geringen)
geringen (2), mhd., sw. V.: nhd. leicht machen, leichter machen, vermindern, erleichtern; Q.: Gund, Ot (FB geringen), Exod (um 1120/30), Greg, Iw, Krone, KvWTroj, NibA, Trist, Wig; E.: ahd. giringen* (2) 1, sw. V. (1a), verringern, erleichtern; s. gi; vgl. germ. *ring-, Adj., schnell, leicht, klein; W.: nhd. (ält.) geringen, sw. V., geringen, gering machen, leicht machen, klein machen, DW 5, 3702; L.: Lexer 63c (geringen), Hennig (geringen)
geringeren*, geringern, mhd., sw. V.: nhd. leicht machen, leichter machen, vermindern, erleichtern; Hw.: vgl. mnd. geringeren; Q.: Secr (1282) (FB geringern); E.: s. ahd. giringen* (2) 1, sw. V. (1a), verringern, erleichtern; s. gi; vgl. germ. *ring-, Adj., schnell, leicht, klein; W.: nhd. (ält.) geringern, sw. V., geringern, geringer machen, leichter machen, erleichtern, verschlechtern, DW 5, 3702; L.: Lexer 63c (geringen), Hennig (geringen)
geringes, mhd., Adv.: nhd. ringsum; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. ge, rinc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (geringes)
geringic***, mhd., Adj.: nhd. „gering“; Hw.: vgl. mnd. geringich; E.: s. gering; W.: nhd. DW-
geringicheit*, geringekit, mhd., st. F.: nhd. „Geringheit“; Hw.: vgl. mnd. geringichhēt; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geringekeit); E.: s. geringic, heit; W.: nhd. (ält.) Geringigkeit, F., Geringigkeit, Kleinigkeit, Wenigkeit, Geringfügigkeit, DW 5, 3704
geringiclich***, mhd., Adj.: nhd. leicht; E.: s. geringe; W.: s. nhd. (ält.) geringlich, Adj., geringlich, schnell, rasch, leicht und bald, DW 5, 3704
geringiclīche*, geringeclīche, mhd., Adv.: nhd. leicht; E.: s. geringe; W.: s. nhd. (ält.) geringlich, Adv., geringlich, schnell, rasch, leicht und bald, DW 5, 3704 (Adj.); L.: Hennig (geringeclīche)
gerinne, mhd., st. N.: nhd. „Gerinne“, Rinnsal, Andrang, Auflauf; Hw.: vgl. mnd. gerünne; Q.: Kirchb, Tuch, Urk (1377); E.: s. ge, rinnen; W.: nhd. Gerinne, N., Gerinne, Rinnen (N.), Flußbett, Bachbett, Rinnsal, künstlich angelegter Wasserlauf, DW 5, 3708; L.: Lexer 63c (gerinne)
gerinnelet*, gerinnelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geringelet
gerinnen, mhd., st. V.: nhd. gerinnen, laufen, laufen zu, rennen, ausgehen, abstammen; ÜG.: lat. coagulare PsM; Q.: PsM, Enik (FB gerinnen), BdN, Greg (1186/90), Herb; E.: ahd. girinnan* 22, st. V. (3a), gerinnen, fließen, hinreichen, genügen; germ. *garennan, st. V., laufen, gerinnen; s. idg. *ere-, V., bewegen, erregen, wachsen (V.) (1), Pokorny 326; idg. *er- (3), V., sich bewegen, erregen, wachsen (V.) (1), Pokorny 326; W.: nhd. gerinnen, st. V., gerinnen, rinnen (verstärkt), zusammenfließen, zusammenlaufen, DW 5, 3709; L.: Lexer 63c (gerinnen), Hennig (gerinnen)
gerisch***, mhd., Adj.: nhd. „hurtig“; Hw.: s. gerische; vgl. mnd. gerisch; E.: s. gerische; W.: nhd. (ält.) gerisch, Adj., gerisch, lebhaft, rasch, DW 5, 3714
gerische, mhd., Adv.: nhd. hurtig, schnell, lebhaft, rasch; Hw.: s. gerisch; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gerische); E.: s. ge, rische; W.: nhd. (ält.) gerisch, Adv., gerisch, lebhaft, rasch, DW 5, 3714 (Adj.); L.: Lexer 396a (gerische)
gerīsen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. zukommen, ziemen, fallen, niederfallen, gefallen (V.); Hw.: vgl. mnd. gerīsen; Q.: (st. V.) RAlex, WernhMl, (sw. V.) Kchr (FB gerīsen), Gen (1060-1080), Helbl, KvW; E.: ahd. girīsan* 32, st. V. (1a), müssen, sich ziemen, gebühren, gefallen (V.), nötig sein (V.); germ. *gareisan, sw. V., sich geziemen, sich gehören; s. idg. *rei-, V., sich erheben, Pokorny 326; vgl. idg. *er- (3), V., sich bewegen, erregen, wachsen (V.) (1), Pokorny 326; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63c (gerīsen), Lexer 64a (gerīsen), Hennig (gerīsen)
gērīsen, mhd., st. N.: nhd. „Gereisen“, Wurfspeereisen; Q.: Albrecht (1190-1210); E.: s. gēr, īsen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gerīsen)
geristec, mhd., Adj.: Vw.: s. geristic
geristic*, geristec, mhd., Adj.: nhd. ziemend, geziemend; E.: ahd. giristīg* 4, Adj., angemessen, geziemend, würdig, passend; s. girist; W.: nhd. DW-
geristlich, mhd., Adj.: nhd. ziemend, geziemend; Hw.: s. geristic; E.: ahd. giristlīh* 4, Adj., angemessen, geziemend, würdig, passend; s. girist, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (geristlich)
gerite, geritte, mhd., st. N.: nhd. Reiten, Ritt, Reitzeug; E.: s. ahd. girit 18, st. N. (a), Reiten, Reiterei, Reiterabteilung; s. gi, rītan; W.: nhd. (ält.) Geritt, N., Geritt, Ritt, feindlicher Anritt, Reitzeug, DW 5, 3714; L.: Lexer 64a (gerite)
geriten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. befahren (Adj.), beritten; Vw.: s. un-; Q.: LAlex (1150-1170), StrAmis, ErzIII, Enik, GTroj, Kreuzf, Ot (FB geriten), Chr, Tuch; E.: s. gerite, ge, riten; W.: nhd. geritten, (Part. Prät.=)Adj., geritten, beritten, reitend, mit einem Ross versehen (Adj.), DW 5, 3715; L.: Lexer 64a (geriten), Lexer 396a (geriten)
gerīten, mhd., st. V.: nhd. durchreiten, ausreiten, einherreiten, wegreiten, reiten, entgegenreiten; Vw.: s. zuo-; Hw.: vgl. mnd. gerīden; Q.: DSp, Kreuzf, HvNst, Ot, WernhMl (FB gerīten) HeldbK, MF (2. Hälfte 12. Jh.), Wh, Urk; E.: s. ge, rīten; W.: nhd. (ält.) gereiten, V., gereiten, zurecht machen, bereiten, reiten (verstärkt), sich zu Pferde fortbewegen, DW 5, 3627; R.: gerīten werden: nhd. „geritten werden“, ein Pferd bekommen; R.: gerīten (Part. Prät.): nhd. beritten, ausgetreten; L.: Lexer 64a (gerīten), Hennig (gerīten), WMU (gerīten 560 [1282] 5 Bel.)
gerīteroht 1, mhd., Adj.: nhd. „gereitert“, gesiebt; Q.: Urk (1291); E.: s. ge, rīteren; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gerīteroht 1382 [1291] 1 Bel.)
geritte, mhd., st. N.: Vw.: s. gerite
geriuhe, mhd., st. N.: nhd. Wildnis; Q.: WvÖst (1314) (FB geriuhe); E.: s. ge, riuhe, rūhe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (geriuhe)
geriune, mhd., st. N.: nhd. Geraune, Geflüster, Besprechung; Hw.: s. gerūne; Q.: LAlex (1150-1170), HvMelk, LvReg, BrE, Apk, Ot, TvKulm, Tauler, Seuse (FB geriune), Berth, Boner, Erinn, Herb, JTit, KvWPart, Martina, Neidh, OvW, Serv, Trist; E.: s. ge, riunen; W.: s. nhd. Geraune, N., Geraune, heimliches Reden, Geflüster, DW 5, 3583; L.: Lexer 64a (geriune), Hennig (geriune)
geriusche (1), gerūsche, mhd., st. N.: nhd. Geräusch (N.) (1), Lärm, Rauschen; Vw.: s. in-; Hw.: vgl. mnd. gerūsche; Q.: HBir, Ot, Tauler, Stagel, Cranc (FB geriusche), Eilh (1170-1190), KvWTroj, KvWTurn, PassI/II; E.: s. ge, riuschen; W.: s. nhd. Gerausch, Geräusch, N., Gerausch, Geräusch (N.) (1), Getöse, Lärm, DW 5, 3583; L.: Lexer 64a (geriusche), Hennig (gerūsche)
geriusche (2), mhd., st. N.: nhd. Dorngestrüpp; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geriusche); E.: s. ge; W.: s. nhd. (ält.) Geräusch, N., Geräusch (N.) (1), Gestrüpp, DW 5, 3585
geriute, mhd., st. N.: nhd. „Gereute“, urbar gemachtes Landstück, Rodung, gerodetes Land; Vw.: s. in-, niu-; Q.: Ren, GTroj (FB geriute), Hartm (um 1180-um 1210), HeidinIII, JTit, KvWTroj, Martina, StrDan, UrbHabsb, WolfdD, Urk; E.: s. ge, riuten; W.: s. nhd. (ält.) Gereute, Gereut, N., Gereute, Gereut, urbar gemachtes Land, Neubruch, DW 5, 3632; L.: Lexer 64a (geriute), Lexer 396a (geriute), Hennig (geriute), WMU (geriute 570 [1283] 34 Bel.)
geriuten***, mhd., sw. V.: nhd. roden; Vw.: s. un-; E.: s. ge, riuten; W.: s. nhd. (ält.) gereuten, V., gereuten, Gereute machen, urbar machen, DW 5, 3633
geriutet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerodet, gereutet; Vw.: s. un-; E.: s. ge, riuten; W.: nhd. DW-
geriuwen (1), mhd., sw. V.: nhd. Reue empfinden über, bereuen, klagen, Schmerz empfinden, leid tun, gereuen, beschweren, schmerzen, Buße tun, in Angst geraten (V.); Hw.: s. geriuwesen; Q.: Kchr, Märt, HvNst, TvKulm (FB geriuwen), Glaub (1140-1160), KvWEngelh, StrDan; E.: s. ahd. giriuwan* 1, st. V. (2a), reuen; germ. *gahrewwan, st. V., bereuen, schmerzen; s. idg. *kreu- (3), *krous-, V., stoßen, schlagen, brechen, Pokorny 622; W.: s. nhd. (ält.) gereuen, V., gereuen, reuen (verstärkt), in Reue versetzen, Reue verursachen, DW 5, 3630; L.: Lexer 64a (geriuwen), Hennig (geriuwen)
geriuwen (2), mhd., st. V.: nhd. betrüben, leid tun, bereuen, gereuen, beschweren, schmerzen; ÜG.: lat. paenitere PsM; Q.: PsM, ErzIII, Enik, Apk, Ot, Seuse, SAlex (geriuwen), LAlex (gerūwen), GenM (um 1120?), Hartm, Parz, PassI/II, Trist, Walth; E.: s. geriuwen (1); W.: nhd. gereuen, V., gereuen, reuen (verstärkt), in Reue versetzen, Reue verursachen, DW 5, 3630; L.: Lexer 64a (geriuwen), Hennig (geriuwen)
geriuwesen, mhd., sw. V.: nhd. Schmerz empfinden, bereuen, klagen; Hw.: s. geriuwen; Q.: Spec (um 1150) (FB geriuwesen); E.: s. geriuwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (geriuwen)
geriuwet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gereut“; Vw.: s. un-; E.: s. geriuwen
geriuze, mhd., st. N.: nhd. Lärm, Toben; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, riuzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (geriuze)
gerīze, mhd., st. M., st. N.: Vw.: s. griez
gerīzen***, mhd., st. V.: Vw.: s. abe-; E.: s. ge, rīzen; W.: nhd. DW-
gerje***, mhd., sw. M.: Vw.: s. armi-; E.: s. gerjen; W.: nhd. DW-
gerjen, mhd., sw. V.: nhd. bereiten, zubereiten, gerben, sich bereiten, rüsten ausrüsten, kleiden; Hw.: s. gerwen (?); vgl. mnd. gēren (2); E.: s. gerwen?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396a (gerjen)
gerlich*** (1), mhd., Adj.: nhd. gänzlich; Hw.: s. gerlīche (1); E.: s. gerlīche (1); W.: nhd. DW-
gerlich (2), mhd., Adj.: nhd. begehrlich; Vw.: s. be-; Hw.: s. gerlīche (2); E.: s. geren (2); W.: nhd. DW-; R.: zur gerlicher geluste: nhd. zur Erbauung; L.: Lexer 396a (gerlich)
gerlīche (1), mhd., Adv.: nhd. gänzlich, ganz und gar, völlig, vollkommen, vollständig, insbesondere, vor allem, überhaupt; Hw.: s. garlīche; Q.: Urk; E.: ahd. garalīhho 15, garalīcho, Adv., gänzlich, vollständig, völlig; s. garo (1), līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 53c (gerlīche), Hennig (garlīche), Hennig (gerlīche), WMU (garlīche)
gerlīche (2), mhd., Adv.: nhd. begierig, freudig, gern; Vw.: s. be-; Q.: LvReg (1237-1252) (FB gerlīche); E.: s. geren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (gerlīche)
germ, mhd., st. F.: nhd. Ausscheidung; E.: ?; W.: nhd. (ält.) Germ, M., F., Germ, Hefe, Gärung, DW 5, 3716; L.: Hennig (germ)
gērmāc, mhd., st. M.: nhd. „Germage“, männlicher Verwandter; E.: s. gēr, māc; W.: nhd. (ält.) Germag, M., Germag, Verwandter von männlicher Seite, DW 5, 3716; L.: Lexer 63b (gērmāc)
germer, mhd., sw. F.: nhd. Germer, weiße Nieswurz; E.: ahd. germara 5, germarra*, sw. F. (n), „Germer“, Nieswurz; W.: nhd. (ält.) Germer, M., Germer, weiße Nieswurz, DW 5, 3718
germic, mhd., Adj.: nhd. verdaut; E.: s. germ; W.: nhd. (ält.) germig, Adj., germig, Hefe habend, gärend, DW 5, 3718; L.: Hennig (germic)
gern (1), gerne, mhd., Adj.: nhd. begehrend, eifrig, bedacht; Vw.: s. miet-; Hw.: vgl. mnd. gērn (1); E.: ahd. gern 4, gerni*, Adj., eifrig, aufmerksam; germ. *gerna-, *gernaz, Adj., gern, begierig, eifrig; s. idg. *g̑ʰer- (1), V., begehren, gern haben, Pokorny 440; W.: nhd. (ält.) gern, Adj., gern, vorzügliche Lust auf etwas habend, mit Freuden etwas machend, mit Vergnügen machend, DW 5, 3719 (Adv.)
gern (2), mhd., Adv.: Vw.: s. gerne (2)
gern (3), mhd., st. V.: Vw.: s. geren (1)
gern (4), mhd., sw. V.: Vw.: s. geren (2)
gernære* (1), gerner, kerner, karner, mhd., st. M.: nhd. Beinhaus, Karner; Q.: Chr, Kolm, KvWLd, Rol (um 1170), Urk; E.: s. mlat. carnarium, M., Beinhaus?; vgl. lat. caro, F., Fleisch, Fleischstück; vgl. idg. *sker- (4), *ker- (11), *skerə-, *kerə-, *skrē-, *krē-, V., schneiden, Pokorny 938; W.: nhd. (ält.) Gerner, Karner, M., Gerner, Beinhaus am Kirchhof wo die Totenknochen hingelegt werden, DW 5, 3727; L.: Lexer 64a (gerner)
gernære (2), mhd., st. M.: nhd. „Gerner“; Vw.: s. wīp-; E.: s. gerne (2); W.: nhd. DW-
gernde, mhd., st. F.: Vw.: s. gerende
gerne (1), mhd., st. F.: nhd. Neugierde, Vorwitz; Vw.: s. niu-, wunder-; E.: ahd. gernī* 10, st. F. (ī), Begehren, Verlangen, Streben (N.); germ. *gernī-, *gernīn, sw. F. (n), Verlangen, Begierde; s. idg. *g̑ʰer- (1), V., begehren, gern haben, Pokorny 440; W.: nhd. (ält.) Gerne, F., Gerne, DW 5, 3727
gerne (2), gern, mhd., Adv.: nhd. begierig, freudig, bereitwillig, mit Freuden, freiwillig, aus Gefälligkeit, ohne Veranlassung, willkürlich, gern, absichtlich, leichtlich, leicht, vielleicht, etwa; ÜG.: lat. libenter BrTr, PsM; Vw.: s. durch-, über-, un-, wunder-, wunderen-*; Hw.: vgl. mnd. gērne; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), LAlex, Eilh, PsM, TrSilv, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAPat, Enik, HBir, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, EvA, Tauler (FB gerne), Berth, BrTr, Chr, Freid, KvWEngelh, KvWPart, KvWTroj, Loheng, MerswZM, Parz, Ring, Vintl, WvRh, Urk; E.: ahd. gerno (1) 137, Adv., gern, begierig, bereitwillig, freiwillig; s. gern; W.: nhd. gern, Adv., gern, gerne, DW 5, 3719; L.: Lexer 64a (gern), Lexer 64a (gerne), Lexer 396a (gerne), Hennig (gern), WMU (gerne 10 [1248] 99 Bel.)
gerne (3), mhd., Adj.: Vw.: s. gerende
gernelich***, mhd., Adj.: nhd. „gern“, willig; Hw.: s. gernelīche; E.: s. gerne, lich; W.: nhd. DW-
gernelīche, mhd., Adv.: nhd. gern, willig; E.: ahd. gernlīhho 9, gernlīcho, Adv., gern, aufmerksam, eifrig, willig, sorgfältig, genau, bereitwillig; s. gern, līh (3); W.: nhd. DW-
gerner (1), kerner, karner, mhd., st. M.: Vw.: s. gernære
gerner (2), mhd., Adv., Komp.: nhd. lieber, eher, besser; E.: s. gern; W.: nhd. (ält.) gerner, Adv., gerner, lieber, eher, DW-; L.: Hennig (gerner)
gerneste***, mhd., Adv.: nhd. liebste; Vw.: s. aller-; E.: s. gerne; W.: nhd. DW-
gernis, mhd., st. F.: Vw.: s. girnis
gerochen*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerächt seiend, gestraft seiend; Vw.: s. un-; E.: s. rechen (?); W.: nhd. DW-
gerochen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. gerächt, gestraft; Vw.: s. un-; E.: s. rechen; W.: nhd. DW-
gerōchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geruochen
gerodel, gerödel, mhd., st. N.: nhd. Gemurmel, Geröchel, Gerassel; E.: s. ge, rodel; W.: nhd. (ält.) Gerodel, Gerödel, N., Gerodel, Gerödel, Gemurmel, Murren, DW 5, 3730; L.: Lexer 64a (gerodel)
gerödel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerodel
geroden, mhd., Part. Prät.: nhd. ausgerottet, vernichtet; E.: s. rieten (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 168b (rieten)
gerœre, mhd., st. N.: nhd. Röhricht, mit Schilfrohr bedeckter Platz; Q.: Chr, Hätzl, Suchenw (2. Hälfte 14. Jh.); E.: s. ge, ror; W.: nhd. (ält.) Geröhr, Geröhre, N., Geröhr, Geröhre, Rohrdickicht, Schilf, DW 5, 3730; L.: Lexer 64a (gerœre)
gerœselieren*, mhd., V.: nhd. rosa machen, rosenrot machen; Hw.: s. gerœselieren; E.: s. ge, rœselieren; W.: nhd. DW-
gerœselieret, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. rosenfarbig; Q.: RqvI, WvÖst (1314) (FB gerœselieret); E.: s. ge, rœselieret; W.: nhd. DW-
gerœten, mhd., sw. V.: nhd. röten, rot machen; Q.: Ren (nach 1243) (FB gerœten), GvN; E.: s. ge, rœten; W.: nhd. DW-
gerōren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerüeren
gerosset, georset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. beritten; Q.: HTrist, Kreuzf (FB georset), Dietr, ErnstD, Köditz, UvL (um 1250); E.: s. ge, ros; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 62b (gerosset), Hennig (georset)
gerote, mhd., st. N.: nhd. Menge, Zusammenrottung; Q.: Suol (FB gerote), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, rote; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerote)
geroten, mhd., sw. V.: nhd. sich scharen, versammeln, sich gesellen; Q.: Suol (FB geroten), KvWTroj, UvTürhTr (vor 1243); E.: s. roten (?); W.: s. nhd. (ält.) geroten, V., geroten, geraten, DW 5, 3733, vgl. DW 5, 3567 (geraten)
gerōten, mhd., st. V.: Vw.: s. gerāten
gerotet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: SHort (nach 1298) (FB gerotet); E.: s. geroten; W.: nhd. DW-
gerotieren*, gerottieren, mhd., sw. V.: nhd. rottieren, sammeln, ordnen, scharen; Q.: Suol, RqvI, Ot (FB gerottieren), Reinfr (nach 1291); E.: s. ge, rotieren; W.: nhd. DW-
gerottieren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerotieren*
gerottieret*, gerottiert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. in Gruppen aufgeteilt; E.: s. gerote, rottieren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerottiert)
gerottiert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gerottieret*
gerotzen*, grotzen, mhd., sw. V.: nhd. „rotzen“, rülpsen; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. ge, rotzen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 402c (grotzen)
geroube, geröube, mhd., st. N.: nhd. Raub, Beute (F.) (1), Räuberei; Hw.: s. geröube; E.: ahd. giroubi 19, st. N. (ja), Raub, Beute (F.) (1); s. gi, roubōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (geröube)
geröube, mhd., st. N.: Vw.: s. geroube
gerouben, mhd., sw. V.: nhd. rauben, räubern, auf Raub ausziehen, abbringen von; Q.: BdN, Berth (um 1275), PassI/II; E.: s. geroube; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerouben)
gerouch, mhd., st. M.: nhd. Rauch; E.: s. rouch; W.: s. nhd. (ält.) Geräuch, N., Geräuch, Rauchen, Rauch, Räucherung, DW 5, 3579; L.: Lexer 64a (gerouch)
gerouche, geröuche, mhd., st. N.: nhd. Rauchen, Qualm; Q.: RWchr (um 1254) (FB gerouche); E.: s. ge, rouch; W.: nhd. (ält.) Geräuch, N., Geräuch, Rauchen, Rauch, Räucherung, DW 5, 3579; L.: Lexer 64a (gerouche), Lexer 396a (geröuche), Hennig (gerouche)
geröuche, mhd., st. N.: Vw.: s. gerouche
geröufe, mhd., st. N.: nhd. „Geraufe“, Rauferei; Hw.: vgl. mnd. gerȫpe; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geröufe), LuM; E.: s. roufen; W.: nhd. Geraufe, Geräufe, N., Geraufe, Geräufe, Rauferei, DW 5, 3579; L.: Lexer 64a (geröufe)
geroufen, mhd., sw. V.: nhd. sich die Haare raufen; Vw.: s. ūz-; Q.: Hiob (FB geroufen), Greg (1186/90); E.: s. ge, roufen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geroufen)
gerouhen, mhd., sw. V.: nhd. rauben, berauben; E.: s. ge, rouhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (gerouhen)
gerouwen, mhd., sw. V.: nhd. ruhen; E.: s. ge, rouwen; W.: s. nhd. geruhen, sw. V., geruhen, ruhen (verstärkt), ausruhen, ruhig sein (V.), sich beruhigen, DW 5, 3761; L.: Lexer 64b (gerouwen)
gers 6, gires, gīres, gīrst, mhd., st. M.: nhd. Giersch, Osterluzei, große Petersilie; ÜG.: lat. aristolocia Gl, macedonicum Gl, ostruthium Gl; Hw.: vgl. mnd. gērse; Q.: Gl (12. Jh.); E.: vgl. idg. *gʰers- (2), Sb., Unkraut?, Pokorny 445; W.: s. nhd. Giersch, M., Giersch, Geißfuß, DW 7, 7388; L.: Kluge s. u. Giersch, Glossenwörterbuch 198a (gers), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 233 (gers)
gērschuz, mhd., st. M.: nhd. „Gerschuss“, Gerwurf, Speerwurf; Q.: Nib (um 1200); E.: s. gēr, schuz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gērschuz), Hennig (gērschuz)
gērstange, mhd., F.: nhd. „Gerstange“, Ger, Holzschaft des Geres, Speerschaft, Wurfspieß; Q.: Kudr (1230/40), Nib; E.: s. gēr, stange; W.: nhd. (ält.) Gerstange, F., Gerstange, hölzerne Speerstange, DW 5, 3734; L.: Lexer 63b (gērstange), Hennig (gērstange)
gerstbrī, mhd., sw. M.: nhd. Gerstenbrei; Q.: Helbl (1290-1300); E.: s. gerste, brī; W.: s. nhd. Gerstbrei, M., Gerstbrei, Gerstenbrei, dicke Gerstensuppe, DW 5, 3734; L.: Lexer 64a (gerstbrī)
gerste, mhd., sw. F.: nhd. Gerste; Vw.: s. rībe-; Hw.: vgl. mnd. gerste; Q.: RWchr, GTroj, HvBurg, Apk, Ot, EckhV, BDan, SAlex (FB gerste), BdN, Exod (um 1120/30), Helbl, Himmelr, Martina, Neidh, Roseng, Wh, Urk; E.: ahd. gersta 22?, sw. F. (n), Gerste, Gerstenschrot, Gerstengrütze; germ. *gerstō-, *gerstōn, sw. F. (n), Gerste; idg. *g̑ʰerzdʰ-, *g̑ʰerzd-, Sb., Stachel, Granne, Gerste, Pokorny 446; W.: nhd. Gerste, F., Gerste, DW 5, 3734; L.: Lexer 64a (gerste), Hennig (gerste), WMU (gerste 2366 [1297] 72 Bel.)
gerstenbūch, mhd., st. M.: nhd. „Gerstenbauch“, Bierbauch; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gerstenbūch); E.: s. gerste, būch; W.: nhd. DW-
gerstenkorn, mhd., st. N.: nhd. Gerstenkorn; Q.: Apk (vor 1312), BDan (FB gerstenkorn), BdN; E.: s. gerste, korn; W.: nhd. Gerstenkorn, N., Gerstenkorn, Samenkorn der Gerste, DW 5, 3738; L.: Hennig (gerstenkorn)
gerstenmel, mhd., st. N.: nhd. Gerstenmehl; Hw.: vgl. mnd. gerstenmēl; Q.: Myns (um 1440); E.: ahd. gerstīnmelo 3, girstīnmelo*, st. N. (wa), Gerstenmehl; s. gerstīn, melo; W.: nhd. Gerstenmehl, N., Gerstenmehl, aus Gerste gewonnenes Mehl, DW 5, 3739
gerstenwazzer, gerstwazzer, mhd., st. N.: nhd. „Gerstenwasser“, Gerstenaufguss, Gerstentrunk; Hw.: vgl. mnd. gerstenwāter; Q.: Teichn (FB gerstenwazzer), BdN (1348/50), Netz; E.: s. gerste, wazzer; W.: nhd. (ält.) Gerstenwasser, N., Gerstenwasser, schleimiger Saft aus abgekochter Gerste, DW 5, 3741; L.: Hennig (gerstenwazzer)
gerstherte, mhd., Adj.: nhd. gerstenhart, hart wie Gerste; Q.: Apk (vor 1312) (FB gerstherte); E.: s. gerst, herte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (gerstenherte)
gerstīn, girstīn, girsten, mhd., Adj.: nhd. aus Gerste hergestellt, Gersten...; Hw.: vgl. mnd. gersten (1); E.: s. gerste; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64a (gerstīn), Hennig (gerstīn)
gerstwazzer, mhd., st. N.: Vw.: s. gerstenwazzer
gertære*, gerter, mhd., st. M.: nhd. Gerter, kleines Beil mit langer Schneide um Reiser abzuhauen; Vw.: s. wīn-*; Hw.: s. gertel; E.: ahd. gertāri 8, gartāri*, st. M. (ja), Sichelmesser, Haue, Hacke (F.) (2); s. gart (1), gerta; W.: nhd. (ält.) Gerter, M., Gerter, Sichelmesser, Holzhauer, Anteil eines Bürgers am Wald der Gemeinde, DW 5, 3746; L.: Lexer 64b (gerter)
gerte (1), gerthe, mhd., st. F., sw. F.: nhd. „Gerte“, Rute, Zweig, Stab, Messrute, Ackermaß; ÜG.: lat. virga PsM; Vw.: s. künic-, mezz-, rouch-, schoz-, segel-, wīde-, wünschel-, zūn-; Hw.: vgl. mnd. gērde (1); Q.: (F.) Enik, (st. F.) PsM, Apk, Cranc, (sw. F.) PsM, ErzIII, HvNst, Apk (FB gerte), Exod (um 1120/30), HeidinIII, Himmelr, Litan, UvLFrd, Walth, Wh; E.: ahd. gerta 44, st. F. (jō), sw. F. (n), Gerte, Rute, Zweig, Ast, Schössling, Ranke; germ. *gazdjō, st. F. (ō), Rute, Gerte, Stecken (M.), Stachel; idg. *g̑ʰasto- (1), *g̑ʰazdʰo-, Sb., Rute, Stange, Gerte, Pokorny 412; W.: nhd. Gerte, F., Gerte, grüner dünner Zweig, Stange, Stock, DW 5, 3741; R.: die gerte rīten: nhd. auf dem Steckenpferd reiten; L.: Lexer 64a (gerte), Hennig (gerte)
gerte (2), mhd., st. F., st. N.: nhd. Brachland, Garten; Hw.: vgl. mnd. gērde (2); E.: s. garte; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerte)
gertel (1) 1, mhd., st. N.: nhd. „Gertlein“, Gertchen, Zweiglein, Eberraute, Eberreis; ÜG.: lat. abrotanum Gl; Hw.: s. gertelīn (1); Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. gerte; W.: nhd. (ält.) Gertel, N., Gertel, Schafgarbe, DW 5, 3745; L.: Lexer 64a (gertelīn), Glossenwörterbuch 198b (gertel), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 237 (gertel)
gertel (2), mhd., st. M.: nhd. kleines Beil; Hw.: s. gerter; E.: s. gerte; W.: nhd. (ält.) Gertel, M., Gertel, kleines Handbeil mit einer langen Schneide, böser Junge, Schlingel, Anteil eines Bürgers am Gemeindewald, DW 5, 3745; L.: Lexer 64b
gertel*** (3), mhd., st. M.: nhd. Gärtlein; Vw.: s. boum-; E.: s. garte; W.: s. nhd. (ält.) Gärtel, M., Gärtel, kleiner Garten, DW 4, 1386, vgl. DW 4, 1419 (Gärtlein)
gertelīn (1), mhd., st. N.: nhd. „Gertlein“, kleine Gerte, Zweiglein; Vw.: s. rōsen-; Hw.: s. gertel (1); Q.: Mar (1172-1190), MinnerII (FB gertelīn), BdN, Urk; E.: s. gerte; W.: nhd. (ält.) Gertlein, N., Gertlein, DW 5, 3746; L.: Lexer 64a (gertelīn), WMU (gertelīn 273 [1276] 3 Bel.)
gertelīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Gärtlein“, Gärtchen; Vw.: s. wurz-; Q.: Enik (um 1272), HvNst, BDan, Pilgerf (FB gertelīn), BdN, OvW, Suchenw, WvRh, Urk; E.: s. garte; W.: s. nhd. Gärtlein, M., Gärtlein, kleiner Garten, DW 4, 1419
gerten, mhd., sw. V.: nhd. mit Gerten züchtigen, mit Ruten züchtigen; Q.: SHort (nach 1298) (FB gerten); E.: ahd. gerten* 9, sw. V. (1a), anstacheln, antreiben, anspornen, quälen; s. gart (1), gerta; W.: nhd. (ält.) gerten, sw. V., gerten, mit Ruten schlagen, mit Gerten schlagen, DW 5, 3745; L.: Lexer 64a (gerten)
gertenære, mhd., st. M.: Vw.: s. gartenære
gertener, mhd., st. M.: Vw.: s. gartenære
gerter, mhd., st. M.: Vw.: s. gertære
gerthe, mhd., st. F.: Vw.: s. gerte
gertiwurze 2, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Eberreis, Eberraute, Tausendguldenkraut, Tausendgüldenkraut; ÜG.: lat. (febrifuga) Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: s. ahd. gertiwurz* 3, st. F. (i), Eberraute, Eberreis, Stabwurz; s. gart (1), gerta, wurz; W.: s. nhd. Gertwurz, F., Gertwurz, Gertel, Gertenkraut, Garthagen, DW 5, 3747; L.: Glossenwörterbuch 198b (gertiwurze), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 237 (gertwurze)
gertner, mhd., st. M.: Vw.: s. gartenære
geruch, mhd., st. M.: nhd. Geruch, Ruf; Hw.: vgl. mnd. gerȫke; Q.: Brun (1275-1276), Parad, Pilgerf (FB geruch), Elis; E.: s. ge, riechen; W.: nhd. Geruch, M., Geruch, Ausdünstung, Duft, DW 5, 3747; L.: Lexer 64b (geruch), Hennig (geruch)
gerūchen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geruochen
gerucht, geruht, gerücht, mhd., st. N.: nhd. Geruch, Duft, Ruf, Rufen, Gerücht, Nachrede, Gerüfte, Hilferuf, Klageschrei zur Festnahme des Missetäters; Hw.: vgl. mnd. gerüchte; Q.: MinnerII (FB gerucht), Boner, Karlmeinet, Kirchb, SSp (1221-1224), Urk; E.: s. ge, rucht, ruofen; W.: s. nhd. Geruch, M., Geruch, Gerücht, Ruf, DW 5, 3749; s. nhd. (ält.) Gerücht, N., Gerücht, lautes Rufen, Schreien, Lärm, Getöse, DW 5, 3751; R.: heiligez geruht: nhd. Ruf der Heiligkeit; L.: Lexer 64b (gerucht), Hennig (geruht), WMU (gerucht 2 [1227] 10 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gerücht, mhd., st. N.: Vw.: s. gerucht
gerücken, gerucken, mhd., sw. V.: nhd. „rücken“, geraten (V.) auf, herausziehen, ziehen, zuwenden; Vw.: s. ūf-; Q.: Alph, KvWLd, Nib (um 1200), PassI/II; E.: s. ge, rücken; W.: nhd. DW-; R.: den schilt gerücken: nhd. den Schild zum Schutz hochreißen; L.: Lexer 396a (gerücken), Hennig (gerücken)
gerüefen, mhd., sw. V.: nhd. rufen; Q.: RWchr, Enik (FB gerüefen), Greg (1186/90); E.: s. ge, rüefen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerüefen)
gerüefete, mhd., st. N.: Vw.: s. geruofte
gerüegen, geruogen, mhd., sw. V.: nhd. anklagen, anzeigen, rügen; Q.: EvB (FB gerüegen), BdN, Flore, JTit, SchwSp, Walth (1190-1229); E.: s. ge, rüegen; W.: nhd. (ält.) gerügen, V., gerügen, rügen (verstärkt), gerichtlich anzeigen, anklagen, DW 5, 3761; L.: Hennig (gerüegen)
gerüeget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerügt“; Vw.: s. un-; E.: s. gerüegen; W.: nhd. gerügt, Adj., gerügt, DW-
gerüeic, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowic
gerüeme, mhd., Adj.: nhd. sich rühmend; Hw.: s. gerüemic; E.: s. ge, rüeme, ruom; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (gerüeme)
gerüemec, mhd., Adj.: Vw.: s. gerüemic
gerüemen, gerūmen, geruomen, mhd., sw. V.: nhd. sich rühmen, loben; Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, ErzIII, Lanc, SGPr, Ot, Minneb, WernhMl (FB gerüemen), Berth, HartmKlage, Martina, RvEGer, WälGa; E.: s. ge, rüemen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerüemen)
gerüemet*** (1), mhd., Adj.: nhd. „gerühmt“; Vw.: s. un-; E.: s. gerüemen, ge, rüemen; W.: s. nhd. gerühmt, (Part. Prät.=)Adj., gerühmt, berühmt, DW 5, 3769
gerüemet*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. „gerühmt“; Vw.: s. un-; E.: s. gerüemen; W.: nhd. DW-
gerüemic, gerüemec, mhd., Adj.: nhd. sich rühmend; Hw.: s. gerüeme; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. gerüeme; W.: s. nhd. (ält.) gerühmig, Adj., gerühmig, DW 5, 3768; R.: gerüemic sīn: nhd. sich rühmen; L.: Lexer 64b (gerüemec), Hennig (gerüemic)
gerüere, mhd., st. N.: nhd. eilige Bewegung; Vw.: s. ane-; Q.: Reinfr (nach 1291); E.: s. ge, rüeren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (gerüere)
gerüerede*, gerüerde, geruorde, mhd., st. F., st. N.: nhd. Berühren, Tastsinn; Q.: BdN, WälGa (1215/16); E.: s. ge, rüeren; L.: Lexer 64b (gerüerde), Hennig (gerüerde)
gerüeren, gerūren, geruoren, gerōren, mhd., sw. V.: nhd. „rühren“, berühren, sich bewegen, fassen an, anrühren, antasten, angreifen, bewegen; ÜG.: lat. movere PsM; Vw.: s. dar-; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Lucid, Enik, SGPr, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, EvPass, Parad, EvSPaul, EvB, Tauler (FB gerüeren), Chr, Loheng, PassI/II, Trist, VRechte, WvE, Urk; E.: s. ge, rüeren; W.: nhd. gerühren, V., gerühren, rühren (verstärkt), DW 5, 3769; R.: die līren gerüeren: nhd. die Leier spielen; L.: Lexer 396a (gerüeren), Hennig (gerüeren), WMU (gerüeren 56 [1262] 1 Bel.)
gerüeret*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerührt“; Vw.: s. un-; E.: s. gerüeren; W.: nhd. gerührt, (Part. Prät.=)Adj., gerührt, berührt, erwähnt, tief innerlich bewegt, DW 5, 3769
gerüeret*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. gerüeren; W.: nhd. gerührt, Adv., gerührt, berührt, erwähnt, tief innerlich bewegt, DW 5, 3769 (Adj.)
gerüeric, mhd., Adj.: nhd. rührig, munter; Vw.: s. un-; Q.: KvMSel (FB gerüeric), KvWTroj (1281-1287); E.: s. ge, rüeric; W.: nhd. (ält.) gerührig, Adj., gerührig, rührig, rege, munter, DW 5, 3769; L.: Lexer 64b (gerüeric)
gerüewic, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowic
gerūf..., mhd.: Vw.: s. geruof...
gerūgen, mhd., sw. V.: nhd. rudern; E.: s. ge, rūgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gerūgen)
geruht, mhd., st. N.: Vw.: s. gerucht
gerulle, mhd., st. N.: nhd. Geröll; Q.: Hiob (1338) (FB gerulle); E.: s. ge, rollen; W.: nhd. (ält.) Gerülle, Gerüll, N., Gerülle, Gerüll, Geröll, lockeres Gestein an Berghängen, DW 5, 3770; L.: Lexer 64b (gerulle)
gerūm (1), mhd., st. N.: Vw.: s. gerūme (1)
gerūm (2), mhd., Adj.: Vw.: s. gerūme (2)
gerumbel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerummel
gerūme (1), gerūm, mhd., st. N.: nhd. Raum, Räumlichkeit, Spielraum, Platz (M.) (1); Hw.: vgl. mnd. gerūme; Q.: Ot, Tauler, Teichn (FB gerūme), HTrist, Karlmeinet, Ren (nach 1243); E.: s. gerūme; W.: nhd. (ält.) Geraum, Geraume, N., Geraum, Geraume, Raum Platz (M.) (1), DW 5, 3580; L.: Lexer 64b (gerūme), Hennig (gerūme)
gerūme (2), gerūm, mhd., Adj.: nhd. geraum, geräumig, anberaumt, weit; Q.: LAlex (1150-1170), HTrist, Ot, BDan (FB gerūme), Chr, Eracl, Iw, Kirchb, PassI/II; E.: ahd. girūmi* 1, Adj., bequem, gelegen; s. germ. *garūma-, *garūmaz, Adj., geräumig; vgl. idg. *kom, Adv., Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pokorny 612?; idg. *reu̯ə-, *rū-, V., öffnen, Pokorny 874; W.: nhd. geraum, Adj., geraum, viel Raum fassend, umfangreich, weit und dadurch bequem, DW 5, 3580; L.: Lexer 64b (gerūme), Hennig (gerūme)
gerūmeclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gerūmiclich
gerūmelich***, mhd., Adj.: nhd. „geräumlich“; E.: s. gerūme; W.: nhd. (ält.) geräumlich, Adj., geräumlich, geräumig, bequem, DW 5, 3582
gerūmelīche, mhd., Adv.: nhd. „geräumlich“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gerūmelīche); E.: s. gerūme, līche; W.: nhd. (ält.) geräumlich, Adv., geräumlich, bequem, DW 5, 3582 (Adj.)
gerūmen, mhd., sw. V.: nhd. Platz machen, ausweichen, räumen, abziehen, fortgehen, säubern, verlassen (V.), aufhören, ebnen; Hw.: vgl. mnd. gerǖmen; Q.: LvReg, Ot, Parad (FB gerūmen), Bit, DSp, EbvErf, Greg (1186/90), Iw, Krone, Nib, SSp, Trist; E.: ahd. girūmen* 2, sw. V. (1a), räumen, verlassen (V.), frei machen; s. gi, rūmen; W.: nhd. (ält.) geraumen, sw. V., geraumen, Platz machen, fortgehen, räumen, DW 5, 3582; R.: unz uns diu naht gerūmet: nhd. bis es Tag wird; L.: Lexer 396a (gerūmen), Hennig (gerūmen); Son.: SSp mnd.?
gerūmic***, mhd., Adj.: nhd. „geräumig“; E.: s. ge, rūmic; W.: nhd. geräumig, Adj., geräumig, viel Raum habend, umfangreich, DW 5, 3582
gerūmiclich*, gerūmeclich, mhd., Adj.: nhd. „geräumig“, breit; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. gerūme; W.: s. nhd. (ält.) geräumlich, Adj., geräumlich, geräumig, bequem, DW 5, 3582; L.: Hennig (gerūmeclich)
gerummel, gerümmel, gerumpel, gerümpel, gerumbel, gerunbel, mhd., st. N.: nhd. „Gerummel“, Lärm, Gepolter, Unruhe; Hw.: vgl. mnd. gerummel; Q.: HlReg (um 1250), Tauler, Schürebr (FB gerummel), Seuse (FB gerumpel), Hätzl, Helbl; E.: s. rummel; W.: nhd. (ält.) Gerummel, N., Gerummel, dumpfes Getöse, dumpfer Lärm, Gepolter, DW 5, 3770; L.: Lexer 64b (gerummel), Hennig (gerummel)
gerümmel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerummel
gerumpel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerummel
gerümpel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerummel
gerumpfen, gerumphen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. eingeschrumpft, runzlig; Q.: LBarl (vor 1200), ErzIII, HvNst, WvÖst (FB gerumphen); E.: s. rimpfen; W.: nhd. (ält.) gerumpfen, (Part. Prät.=)Adj., gerumpfen, mit Runzeln und Falten versehen, runzelig, DW 5, 3774; L.: Lexer 169a (rimphen), Hennig (gerumpfen)
gerūn, mhd., sw. V.: Vw.: s. geruowen
gerunbel, mhd., st. N.: Vw.: s. gerummel
geründe, mhd., st. N.: nhd. Rundung; Q.: Tuch (1464-1475); E.: s. ge, runt; W.: nhd. (ält.) Geründ, N., Geründ, Rundung, DW 5, 3774; L.: Lexer 64b (geründe)
gerūne, geriune, mhd., st. N.: nhd. Geraune, Geflüster, heimliche Besprechung, Einflüsterung, Geheimnis; Hw.: s. geriune; E.: ahd. girūni* 23?, st. N. (ja), Raunen, Geheimnis, religiöse Handlung; s. gi, rūnēn; W.: nhd. Geraune, N., Geraune, heimliches Reden, Geheimnis, DW 5, 3583; L.: Lexer 64a (gerūne), Hennig (gerūne)
gerüne, mhd., st. N.: nhd. umgehauene Baumstämme, umherliegende Baumstämme, Baumstamm, Baumstumpf; Q.: HTrist1, Apk (FB gerüne), Wig (1210-1220); E.: s. ahd. rono (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (gerüne)
gerūnen, mhd., sw. V.: nhd. raunen, flüstern, zuflüstern; Q.: HlReg, SGPr, HvNst (FB gerūnen), HvNst, Neidh, Walth (1190-1229); E.: s. gerūne, ge, rūnen; W.: vgl. nhd. raunen, sw. V., raunen, DW 14, 294; L.: Lexer 396a (gerūnen), Hennig (gerūnen)
gerunezelet*, gerunzelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerunzelt“; Q.: Hiob (1338) (FB gerunzelt); E.: s. ge, runzelen, runzel; W.: s. nhd. (ält.) gerunzelt, (Part. Prät.=)Adj., gerunzelt, runzelig, voll Runzeln seiend, DW 5, 3774
gerunge, mhd., st. F.: nhd. Begehren, Verlangen, Sehnsucht, Wunsch; ÜG.: lat. desiderium BrTr; Vw.: s. be-; Hw.: vgl. mnd. gēringe (1); Q.: LvReg, DvAStaff, DvAPat, Berth, Brun, SGPr, Vät, Gund, EckhII, Parad, EvA, Tauler (FB gerunge), BrTr, ErnstD, JTit, PassIII, RhMl (1220-1230); E.: ahd. gerunga 2, st. F. (ō), Verlangen, Begierde, Vermutung?; s. gerōn; W.: nhd. (ält.) Gerung, F., Gerung, Begehren, Verlangen, DW 5, 3774; L.: Lexer 64b (gerunge), Hennig (gerunge)
gerunse, mhd., st. N.: nhd. Strom; Q.: Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. runs; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (gerunse)
gerunzeleht, mhd., Adj.: nhd. „runzelicht“, voller Runzeln; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gerunzeleht); E.: s. gerunzel, eht; W.: s. nhd. (ält.) runzelicht, Adj., runzelicht, runzlig, DW 14, 1525, vgl. DW 14, 1527 (runzlicht, runzlig)
geruoch, mhd., st. M.: nhd. Aufmerksamkeit, Sorge, Anteilnahme; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB geruoch); E.: s. ruochen; W.: nhd. DW-; R.: āne geruoch: nhd. ohne sich zu kümmern; L.: Lexer 64b (geruoch)
geruochen, giruochen, gerūchen, girūchen, gerōchen, girōchen, mhd., sw. V.: nhd. besinnen, in Erwägung ziehen, in Anspruch nehmen, einverstanden sein (V.), geruhen, gedenken, angelegen sein (V.) lassen, sich angelegen sein (V.) lassen, Rücksicht nehmen, genehmigen, belieben, gewähren, wünschen, begehren, sich herablassen, annehmen, verlangen, verlangen nach, wollen (V.), sich kümmern um, sorgen für, berücksichtigen, sich bereitfinden, gestatten, mögen, können, planen, vorsehen, beabsichtigen; ÜG.: lat. dignare PsM; Hw.: vgl. mnd. gerōken; Q.: Mar (1172-1190), PsM, TrSilv, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, Lilie, Brun, SGPr, HTrist, JMeissn, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, BibVor, BDan, Hawich, Seuse, WernhMl, Pilgerf (FB geruochen), Iw, PassI/II, Trist, TürlWh; E.: s. ge, ruochen; W.: s. nhd. (ält.) geruchen, V., geruchen, Sorge tragen, sich um etwas kümmern, streben, trachten, DW 5, 3750, vgl. DW 5, 3762 (geruhen); L.: Lexer 64b (geruochen), Lexer 396a (geruochen), Hennig (geruochen)
geruochheit***, geruocheit***, mhd., st. F.: nhd. Aufmerksamkeit, Sorge; Vw.: s. un-; E.: s. geruochen; W.: nhd. DW-
geruochic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geruochen; W.: nhd. DW-
geruochlich***, mhd., Adj.: nhd. „angenehm“, aufmerksam; Vw.: s. un-; E.: s. geruochen; W.: nhd. DW-
geruochlīch 11, mhd., Adv.: nhd. in eigener Verfügung, unangefochten; Hw.: s. geruochlīche; Q.: Urk (1299); E.: s. geruoch, lich, geruochen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geruochlīch N505 [1299] 11 Bel.)
geruochlīche, mhd., Adv.: nhd. angenehm; Hw.: s. geruochlīch; Q.: RWh (1235-1240), Ot (FB geruochlīche); E.: s. geruoch, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geruoclīche)
geruochlīchen***, mhd., Adv.: nhd. angenehm, aufmerksam; Vw.: s. un-; E.: s. geruochlīche; W.: nhd. DW-
geruoder, mhd., st. N.: nhd. Gekrächze; E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geruoder)
geruoderet***, mhd., Adj.: nhd. „gerudert“; Vw.: s. drī-; E.: s. ruoder; W.: nhd. DW-
geruofe, gerūfe, mhd., st. N.: nhd. Rufen, Geschrei, Hilferuf, Feldgeschrei, Gebrüll; Hw.: vgl. mnd. gerōpe; Q.: Lanc (1240-1250) (FB geruofe), HTrist, LuM, PassI/II, StRPrag; E.: s. ruofen; W.: nhd. (ält.) Gerufe, Geruf, N., Gerufe, Geruf, lautes Rufen, Schreien, Lärm, DW 5, 3758; L.: Lexer 64b (geruofe), Hennig (geruofe)
geruofede, gerūfede, mhd., st. N.: nhd. Rufen, Geschrei, Hilferuf; Hw.: s. geruofe, geruofte, gerucht; vgl. mnd. gerōpede; Q.: Hiob (1338), Cranc (FB geruofede), StRPrag, Urk; E.: s. geruofte; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geruofe), WMU (geruocht)
geruofen, gerūfen, mhd., st. V.: nhd. rufen, hineinrufen in; Vw.: s. ane-; Q.: LvReg, EvSPaul (FB geruofen), Hartm (um 1180-um 1210), KvWSchwanr, KvWSilv, PassI/II; E.: s. ge, ruofen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geruofen)
geruofet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gerufen“; Vw.: s. un-; E.: s. geruofen; W.: nhd. DW-
geruofte, gerüefte, mhd., st. N.: nhd. „Gerüfte“, Rufen, Geschrei, Hilferuf; Hw.: s. geruofe; E.: ahd. giruofti* 1, st. N. (ja), „Gerüfte“, Ruf, Geschrei; s. gi, ruoft; W.: nhd. (ält.) Gerufte, Geruft, N., Gerufte, Geruft, Gerüfte, lautes Rufen, Schreien, Lärm, DW 5, 3759, Gerücht, N., „Rufen“, Gerücht, DW 5, 3751; L.: Lexer 64b (geruofe), Hennig (geruofe)
geruogen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerüegen
geruolīche, mhd., Adv.: Vw.: s. geruowelīche
geruomen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerüemen
geruon, mhd., sw. V.: Vw.: s. geruowen
geruone, mhd., Adj.: Vw.: s. grüen
geruor..., mhd.: Vw.: s. gerüer...
geruorede*, geruorde, mhd., st. F., st. N.: nhd. Berühren, Tastsinn; E.: s. ge, rüeren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geruorde)
geruowe, mhd., st. F.: nhd. Ruhe, Ungestörtheit; Q.: Urk (1298); E.: s. ge, ruowe; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geruowe 2995 [1298] 1 Bel.)
geruowec, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowic*
geruoweclich, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowiclich
geruoweclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. geruowiclīche
geruoweclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. geruoweclīche
geruowelich, mhd., Adj.: nhd. ruhig; ÜG.: lat. quietus BrTr; Hw.: s. geruowelīche; vgl. mnd. gerouwelīk; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. geruowe, lich; W.: nhd. DW-
geruowelīche, geruolīche, mhd., Adv.: nhd. ruhig, ungestört, unangefochten; Hw.: vgl. mnd. gerouwelīke; Q.: RWh (1235-1240), Seuse, PsMb (FB geruowelīche), Chr, Urk; E.: s. geruowen, līche; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (geruowelīche), WMU (geruowelīche 43 [1258] 7 Bel.)
geruowen, geruon, gerūn, gerūwen, mhd., sw. V.: nhd. ausruhen, ruhen, Ruhe finden, warten, in Ruhe lassen; ÜG.: lat. accubare PsM, quietare PsM; Hw.: vgl. mnd. gerouwen; Q.: PsM, Lucid, RWchr, LvReg, Enik, SGPr, SHort, Apk, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Seuse, WernhMl (FB geruowen), Bit, En, Er (um 1185), Karlmeinet, KvWTroj, Nib, Trist; W.: s. nhd. (ält.) geruhen, V., geruhen, ruhen (verstärkt), ausruhen, ruhig sein (V.), sich beruhigen, DW 5, 3761; R.: geruowet (Part. Prät.): nhd. ungefährdet; L.: Hennig (geruowen)
geruowesam, mhd., Adj.: nhd. „geruhsam“, ruhig; Hw.: vgl. mnd. gerouwesam; E.: s. geruowen, sam; W.: s. nhd. geruhesam, geruhsam, Adj., geruhesam, geruhsam, voll innerer Ruhe seiend, ohne Erregung seiend, DW 5, 3764, vgl. DW 5, 3769 (geruhsam); L.: Lexer 64b (geruowesam)
geruowet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. ausgeruht, kräftig, ruhig, unbeschwert, erholt, unangefochten, unbehelligt; Vw.: s. un-; Q.: RAlex, RWh, DvAStaff, Ot, Parad, Hiob, Cranc (FB geruowet), Berth, Chr, Er (um 1185), Loheng, Mai, PassI/II, UvZLanz, Urk; E.: s. ruowen; W.: nhd. geruht, Adj., geruht, DW 5, 3770; R.: geruowet lāzen, geruowet lān: nhd. in Ruhe lassen; L.: Lexer 64b (geruowet), Lexer 440b (geruowet), WMU (geruowet 94 [1265] 26 Bel.)
geruowic*, gerüewic*, geruowec, gerüewec, gerüeic, gerūwec. gerūwic*, mhd., Adj.: nhd. ruhig, ungestört, unangefochten, still, gelassen, langsam; ÜG.: lat. quietare (= geruowic machen) STheol, quietus PsM, tranquillus STheol; Vw.: s. un-; Q.: PsM (vor 1190), Vät, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, STheol, Seuse, Pilgerf, Schürebr (FB geruowec), BdN, Elis, PassI/II, Renner, Urk; E.: s. ge, ruowic; W.: s. nhd. (ält.) geruhig, Adj., geruhig, ruhig, voll innerer Ruhe seiend, mit Seelenruhe seiend, gelassen, DW 5, 3764; L.: Lexer 64b (geruowec), Hennig (geruowic), WMU (geruowic 481 [1281] 1 Bel.)
geruowiclich*, geruoweclich, mhd., Adj.: nhd. ruhig; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. geruowic; W.: s. nhd. geruhiglich, Adv., geruhiglich, DW 5, 3767; L.: Lexer 64b
geruowiclīche* 35 und häufiger, geruoweclīche, gerūwiclīche*, gerūweclīche, mhd., Adv.: nhd. in Ruhe, ruhig, ungestört, unangefochten; Q.: Urk (1276); E.: s. ge, ruowen, geruowen; W.: s. nhd. (ält.) geruhiglich, Adv., geruhiglich, in Ruhe, still, zurückgezogen, ohne Widerstand, ungehindert, unangefochten, bequem, DW 5, 3767; L.: Hennig (gerūweclīche), Lexer 64b (geruoweclīche), WMU (geruoweclīche 296 [1276] 35 Bel.)
geruowiclīchen* 35 und häufiger, geruoweclīchen, mhd., Adv.: nhd. in Ruhe, ruhig, ungestört, unangefochten; Q.: Urk (1276); E.: s. ge, ruowen; W.: s. nhd. (ält.) geruhiglich, Adv., geruhiglich, in Ruhe, still, zurückgezogen, ohne Widerstand, ungehindert, unangefochten, DW 5, 3767; L.: Lexer 64b (geruoweclīche), WMU (geruoweclīche 296 [1276] 35 Bel.)
geruoz, mhd., st. N.: nhd. Schmutz; E.: s. geruozen, ge, ruoz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geruoz)
geruozen, mhd., sw. V.: nhd. rußig werden; Hw.: s. grüezen; Q.: Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.); E.: s. ge, ruozen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64b (geruozen), Hennig (geruozen)
gerūren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gerüeren
gerūsche, geriusche, mhd., st. N.: Vw.: s. geriusche
gerüsche, mhd., st. N.: nhd. Binsenhalm; E.: s. ge, rüsche; W.: nhd. (ält.) Gerüsche, N., Gerüsche, Gestrüpp, Binse, DW 5, 3775; L.: Lexer 64b (gerüsche)
gerüste, geruste, mhd., st. N.: nhd. „Gerüst“, Waffenrüstung, Vorrichtung, Werkzeug, Ausrüstung, Aufbau, Gebäude, Maschine, Gestell, Kleidung, Schmuck, Gerät, Körper; Vw.: s. ert-, ertrīch-, himel-, hōch-, hūs-, kirch-, werc-, wīc-; Hw.: vgl. mnd. gerüste (2); Q.: Will (1060-1065), RAlex, BrE, Jüngl, Ot, Minneb, MinnerII (FB gerüste), Chr, EbvErf, Gen (1060-1080), Glaub, KvWTroj, Loheng, Neidh, Parz, Trist, Tuch; E.: ahd. girusti 13?, st. N. (ja), „Gerüst“, Ausrüstung, Hilfsmittel, Rüstung; s. gi, rustī; W.: nhd. Gerüst, N., Gerüst, Ausrüstung, Gerät, Vorrichtung, DW 5, 3775; L.: Lexer 64b (gerüste), Hennig (gerüste)
gerüsten, mhd., sw. V.: nhd. „gerüsten“, rüsten, bereitmachen; E.: s. ge, rüsten, gerüste; W.: nhd. (ält.) gerüsten, V., gerüsten, rüsten, sich bereit, machen, sich kriegsbereit machen, DW 5, 3781; L.: Hennig (gerüsten)
gerūten***, mhd., V.: nhd. reuten, reißen, ausreißen; Vw.: s. ūz-; E.: s. ge, rūten; W.: nhd. DW-
gerütz, mhd., st. N.: nhd. Spucke, Speichel, Rotz; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB gerütz); E.: s. ge, rotzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (gerütz)
gerūwec, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowic
gerūweclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. geruowiclīche
gerūwic***, mhd., Adj.: Vw.: s. geruowic
gervalke, gērvalke, girvalke, gerfalke*, girfalke*, mhd., sw. M.: nhd. „Gerfalke“, Falke, nordischer Jagdfalke; ÜG.: lat. (herodius) Gl; Hw.: vgl. mnd. gērvalke; Q.: RWh (1235-1240) (FB girvalke), Myns, VocOpt, Gl, Urk; E.: s. ger, valke; W.: nhd. (ält.) Gehrfalke, Gerfalke, M., Gehrfalke, Gerfalke, Falkenart, DW 5, 2552; L.: Lexer 64c (gervalke), Glossenwörterbuch 197b (gervalke), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 222 (gervalc), WMU (gērvalke N150 [1277] 1 Bel.)
gērvalke, gērfalke*, mhd., sw. M.: Vw.: s. gervalke
gerwære*, gerwer, mhd., st. M.: nhd. Gerber; Vw.: s. leder-; Hw.: vgl. mnd. gerwære; Q.: Ksk (um 1170) (FB gerwer), Urk; E.: s. gerwen; W.: nhd. (ält.) Gerber, M., Gerber, Handwerker, DW 5, 3590; L.: Lexer 64c (gerwer), WMU (gerwer 371 [1278] 11 Bel.)
gerwe (1), mhd., st. F., st. N.: nhd. Zubereitung, Zurüstung, Schmuck, Kleidung, Gerberei, Priestergewänder; Vw.: s. hals-, leder-, wīn-; Hw.: s. garwe; vgl. mnd. gerwe; Q.: Tauler (FB gerwe), AntichrL (1160-1180), Chr, Helbl, MarLegPass, Serv, Urk; E.: s. ahd. garawi* 4?, st. N. (ja), Bekleidung, Kleidung, Tracht, Gewand; ahd. garawa* (2) 38?, st. F. (ō), Bekleidung, Kleidung, Tracht, Gewand; ahd. garawī* 3?, st. F. (ī), Bekleidung, Kleidung, Tracht, Gewand; germ. *garwja-, *garwjam, st. N. (a), Kleidung, Ausrüstung; s. idg. *gʰrebʰ- (1), *gʰerbʰ-, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455?; W.: nhd. (ält.) Gärbe, Gerbe, F., Gärbe, Gerbe, Gerberei, DW 4, 1337; L.: Lexer 64c (gerwe), Hennig (gerwe), WMU (garwe)
gerwe (2), mhd., sw. M.: nhd. Gerber; Vw.: s. leder-; Q.: Lexer (1399); E.: s. gerwen; W.: vgl. nhd. (ält.) Gerber, M., Gerber, Handwerker, DW 5, 3590; L.: Lexer 64c (gerwe)
gerwe (3), gerbe, mhd., sw. F., st. F.: nhd. Hefe, Unreinigkeit, Auswurf, Bodensatz, Ausscheidung, Kot; Hw.: s. gerwen; Q.: (F.) LvReg (gerbe) (FB gerwe), BdN, Berth, Krone (um 1230); E.: s. gerwen; W.: nhd. (ält.) Gerbe, F., Gerbe, Spundhefe des Biers, Hefe, DW 5, 3586; L.: Lexer 64c (gerwe), Hennig (gerwe)
gerwe (4), mhd., Adj.: nhd. bereit, gegerbt; Vw.: s. un-; E.: s. gerwe (1); W.: nhd. (ält.) gerb, gerbe, Adj., gerb, gerbe, fertig, bereit, DW 5, 3586 (Asdv.); L.: Lexer 64c (gerwe)
gerwe (5), mhd., Adv.: Vw.: s. gar
gerwehūs, mhd., st. N.: nhd. „Zubereitungshaus“, Sakristei; Hw.: vgl. mnd. gerwehūs; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. gerwe, hūs; W.: nhd. (ält.) Gerbehaus, N., Gerbehaus, Gerberwerkstatt, DW 5, 3587; L.: Lexer 64c (gerwehūs)
gerwekamere, mhd., F.: nhd. Zubereitungskammer (?); Hw.: vgl. mnd. gerwekāmer; Q.: Cranc (1347-1359) (gerbkamer) (FB gerwekamere), Chr; E.: s. gerwe, kamere; W.: nhd. (ält.) Gärkammer, Gerbekammer, F., Gärkammer, Gerbekammer, DW 4, 1358, vgl. DW 5, 3587 (Gerbekammer)
gerwen (1), garwen, gerben, mhd., sw. V.: nhd. gar machen, gerben, sich bereiten, rüsten, sich rüsten, kleiden, ausrüsten, bereitmachen; Vw.: s. be-, ent-, er-, ge-; Hw.: vgl. mnd. gerwen; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, Mar, TrSilv, Ren, LvReg, Ot, Minneb (FB gerwen), Alph, AntichrL, Elis, Glaub, Herb, Iw, KchrD, Kolm, KvWEngelh, KvWTroj, KvWTurn, PassI/II, Renner, Rol, SSp, Urk; E.: ahd. garawen* 74, garawēn*, sw. V. (1a, 3), bereiten (V.) (1), rüsten, herrichten, fertig machen; germ. *garwjan, sw. V., bereiten, fertigmachen, zubereiten; s. idg. *gʰrebʰ- (1), *gʰerbʰ-, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pokorny 455?; W.: nhd. (ält.) gerben, sw. V., gerben, gar machen, Leder zubereiten, DW 5, 3588; L.: Lexer 64c (gerwen), WMU (gerwen 51 [1261] 8 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gerwen (2), gerben, mhd., st. F.: nhd. Hefe, Unreinigkeit, Auswurf; Vw.: s. ane-; Hw.: s. gerwe (3); E.: s. gerwen (1); W.: nhd. (ält.) Gerbe, Gerben, F., Gerbe, Gerben, Spundhefe des Biers, Hefe, DW 5, 3586; L.: Lexer 64c (gerwen)
gerwen (3), mhd., st. N.: nhd. „Gerben“ (?); Q.: JvFrst2 (1340-1350) (FB gerwen); E.: s. gerwen (1); W.: nhd. (ält.) Gerben, N., Gerben, Prügeln, Beizen, DW 5, 3589
gerwer, mhd., st. M.: Vw.: s. gerwære
gerwet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gegerbt“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. geret; E.: s. gerwen; W.: nhd. DW-
gērwunde, mhd., sw. F.: nhd. „Gerwunde“, Verwundung durch den Ger, Speerwunde; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. gēr, wunde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 63b (gērwunde), Hennig (gērwunde)
gerwunge, garwunge, mhd., st. F.: nhd. Bereiten, Ausrüstung, Bekleidung; Hw.: vgl. mnd. gerwinge; Q.: Mar (1172-1190) (FB gerwunge), StRFreiberg; E.: s. gerwen; W.: nhd. (ält.) Gerbung, F., Gerbung, Bereiten (N.), Ausrüstung, Bekleidung, DW 5, 3592; L.: Lexer 64c (gerwunge)
gesach, gesah, mhd., Prät.: Hw.: s. segenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (segenen)
gesache, mhd., st. F.: nhd. Sache; Q.: Lexer (Ende 14. Jh.); E.: s. ge, sache; W.: nhd. (ält.) Gesache, F., Gesache, Sache, DW 5, 3782; L.: Lexer 64c (gesache)
gesæen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesæjen
gesæjen, gesæen, mhd., sw. V.: nhd. säen, aussäen; Vw.: s. hin-; Q.: Chr, Gen (1060-1080), KvWTroj, SchwPr, Trist, Urk; E.: s. ge, sæjen; W.: s. nhd. (ält.) gesäen, V., gesäen, säen, DW 5, 3782; L.: Hennig (gesæen), WMU (gesæjen 1149 [1289] 1 Bel.)
gesæjet, gesāt*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesät“; Vw.: s. un-, zesamene-*; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesæjet); E.: s. gesæjen; W.: nhd. gesät, Adj., gesät, DW-
gesæligen, gesāligen, mhd., sw. V.: nhd. segnen; Q.: Spec (FB gesæligen), Gen (1060-1080); E.: s. ge, sæligen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesæligen)
gesæze, mhd., st. N.: nhd. Sitz, Gesäß, Wohnsitz, Lagerung, Lager, Platz (M.) (1), Belagerung, Gelage, Lage, Anwesen, Besitz; ÜG.: lat. solium PsM; Vw.: s. drī-, hinder-, riht-; Q.: Mar (1172-1190), PsM, LBarl, RAlex, RWchr5, Apk, Hiob, EvSPaul, JvFrst (FB gesæze), Er, ErnstD, Kreuzf, Kudr, Nib, PassI/II, Suchenw, UvZLanz, Wig, Urk; E.: s. ge, sæze (?), sezzen (?); W.: nhd. Gesäß, N., Gesäß, Sitz, Wohnhof, Wohngut, DW 5, 3806 (Gesäsz); L.: Lexer 64c (gesæze), Hennig (gesæze), WMU (gesæze 288 [1276] 3 Bel.)
gesaft, mhd., st. N.: nhd. Saft; E.: s. ge, saft; W.: nhd. (ält.) Gesaft, N., Gesaft, Saft, Pflanzensaft, giftiger Saft, gekochter Fischsaft, DW 5, 3782; L.: Lexer 64c (gesaft)
gesagede, mhd., st. F.: Vw.: s. gesegede
gesagen, gisagen, gisegen, mhd., sw. V.: nhd. sagen, erzählen, beschreiben, erklären, bekennen, gestehen, zugestehen, benennen, feststellen, zubilligen; ÜG.: lat. enarrare PsM; Vw.: s. ane-, volle-; Hw.: vgl. mnd. geseggen; Q.: Will (1060-1065), PsM (vor 1190), RWchr, LvReg, Enik, DSp, Brun, HTrist, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, Parad, EvSPaul, KvHelmsd, EvB, Tauler, WernhMl (FB gesagen), Bit, KvWAlex, KvWSilv, SalMor, Urk; E.: s. ge, sagen; W.: nhd. (ält,) gesagen, V., gesagen, sprechen, aussagen, erzählen, DW 5, 3783; L.: Hennig (gesagen), WMU (gesagen 430 [1280] 13 Bel.)
gesaget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesagt“; ÜG.: lat. praedicatum (= daz gesaget) STheol, praedictus STheol; Vw.: s. abe-, un-, vore-; Q.: EckhII (FB gesaget), STheol (nach 1323); E.: s. sagen; W.: s. nhd. gesagt, Adj., gesagt, DW-
gesalbede, mhd., st. F.: nhd. Salbe; E.: s. ge, salbede; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesalbede)
gesalben, mhd., sw. V.: nhd. salben; Q.: EvSPaul, EvB (FB gesalben), Rol (um 1170), StrKarl; E.: s. ge, salben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesalben)
gesalbet, mhd., Adj.: nhd. „gesalbt“; Vw.: s. hōch-, un-; Hw.: vgl. mnd. gesalvet; Q.: EckhII (vor 1326) (FB gesalbet); E.: s. gesalben; W.: nhd. gesalbt, Adj., gesalbt, DW-
gesalbete, mhd., sw. M.: nhd. „Gesalbter“; ÜG.: lat. Christus PsM; Hw.: vgl. mnd. gesalvede; Q.: EckhII (FB gesalbete), PsM (vor 1190); E.: s. salben, gesalben, gesalbet; W.: nhd. (ält.) Gesalbte, M., Gesalbte, durch Salbung Geweihter, Messias, Eingeweihter, DW 5, 3784
gesalūieren, mhd., sw. V.: nhd. „grüßen“; Q.: Suol (FB gesalūieren), KvWPart, TürlWh (nach 1270); E.: s. ge, saluieren; W.: nhd. DW-
gesalzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesalzen“, salzig; Hw.: vgl. mnd. gesolten; E.: s. ge, salzen; W.: nhd. gesalzen, Adj., gesalzen, mit Salz versehen (Adj.), mit Salz behandelt, DW 5, 3784; L.: Hennig (gesalzen)
gesāme, mhd., st. N.: nhd. Same, Samen (M.); ÜG.: lat. semen PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gesāme); E.: s. ge, sāme; W.: s. nhd. (ält.) Gesäme, N., Gesäme, Same, Sämerei, DW 5, 3784
gesamelieren, mhd., sw. V.: nhd. „(?)“; Q.: RqvI (FB gesamelieren); E.: s. ge, sāmelieren; W.: nhd. DW-
gesamen, mhd., sw. V.: nhd. einigen, sich einigen, ehelich verbinden, sich ehelich verbinden, heiraten, vereinigen, sammeln, versammeln, sich freundschaftlich treffen, sich treffen, sich einigen auf, ansammeln, anhäufen, zusammensetzen; Hw.: vgl. mnd. gesāmen; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ge, samenen; W.: s. nhd. (ält.) gesammen, V., gesammen, vereinigen, sammeln, DW 5, 3785; L.: Hennig (gesamenen)
gesamene, mhd., st. N.: nhd. Versammlung, Menge, Schar (F.) (1); Hw.: s. gesemene; E.: ahd. gisamani* 40, gisemini, st. N. (ja), Versammlung, Schar (F.) (1), Gemeinschaft, Menge; s. gi, saman, samanōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (gesamene), Hennig (gesemene)
gesamenen, mhd., sw. V.: nhd. einigen, sich einigen, ehelich verbinden, sich ehelich verbinden, heiraten, vereinigen, sammeln, versammeln, sich freundschaftlich treffen, sich treffen, sich einigen auf, ansammeln, anhäufen, zusammensetzen; ÜG.: lat. congregare PsM; Vw.: s. ūz-*; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, LvReg, Lanc, Lilie, DSp, SGPr, Gund, SHort, Apk, Ot, Parad, EvA, Tauler (FB gesamenen), Hartm, KvWSilv, Loheng, Nib, Reinfr, Rol, SchwPr, UvLFrd, Urk; E.: s. ge, samenen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (gesamenen), Hennig (gesamenen)
gesamenet*, gesament, gesamt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. versammelt, vereinigt, gemeinsam, gemeinschaftlich, einstimmig; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesāmenet; Q.: HTrist, EckhI, EckhII, EckhIII, Parad, Tauler (FB gesament), Loheng, PassI/II, Urk (1274); E.: s. gesamene; W.: s. nhd. gesammelt, Adj., gesammelt, DW-; R.: mit gesamter hant: nhd. „mit gesamter Hand“, gemeinschaftlich, solidarisch; L.: Lexer 64c (gesament), WMU (gesament 215 [1274] 154 Bel.)
gesament, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesamenet*
gesametheit, gesamtheit, mhd., st. F.: nhd. Gesamtheit; ÜG.: lat. (concretus) STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gesamtheit); E.: s. gesamet, heit; W.: s. nhd. Gesamtheit, Gesammtheit, F., Gesammtheit, Gesamtheit, DW 5, 3789 (Gesammtheit); R.: in der gesametheit: nhd. im Konkreten; L.: Lexer 396b (gesametheit)
gesamft, gesenftet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gesenften, senften; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesenften)
gesamnen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesamenen
gesamt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesamenet*
gesanc, mhd., st. N., st. M.: nhd. Gesang, Singen, Lied, Sangskunst, Spiel; ÜG.: lat. canor PsM, cantatio PsM, canticum PsM, carmen PsM, iubilatio PsM, iubilum PsM, melos PsM; Vw.: s. brūt-, klage-, lop-, vogel-, vröuden-, wīc-*; Hw.: vgl. mnd. gesanc; Q.: RWchr, LvReg, DvAStaff, Enik, GTroj, Kreuzf, HvNst, EckhI, WernhMl (FB gesanc), Berth, Eilh (1170-1190), MarHimmelf, WvE, Urk; E.: s. ahd. gisang* 2, st. N. (a), Gesang, Einklang; s. gi, sang; W.: nhd. Gesang, M., N., Gesang, Lied, DW 5, 3796; L.: Lexer 64c (gesanc), Lexer 396b (gesanc), Hennig (gesanc), WMU (gesanc 653 [1284] 1 Bel.)
gesant (1), mhd., st. N.: nhd. Geschenk; Q.: Rol (um 1170); E.: s. ge, senden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (gesant)
gesant (2), gesendet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesandt; Vw.: s. her-, herwidere-*, īn-, ūf-, ūz-, zesamene-, zuo-; Hw.: s. senden; Q.: EckhII (vor 1326) (FB gesant); E.: s. senden; W.: s. nhd. gesandt, Adj., gesandt, DW-
gesast, gesasset, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gelassen, gefestigt; ÜG.: lat. constitutus STheol; Vw.: s. un-, zesamene-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. sezzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesast)
gesastic***, mhd., Adj.: nhd. besonnen (Adj.), abgeklärt, gesetzt; Vw.: s. vore-*; E.: s. gesast, gesezzzet, sezzen; W.: nhd. DW-
gesasticheit*, gesastecheit, gesastekeit, mhd., st. F.: nhd. Besonnenheit, Abgeklärtheit, Gesetztheit, Ruhe; Vw.: s. vore-*; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesastecheit); E.: s. sezzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (gesastecheit), Hennig (gesastekeit)
gesaten, gisaten, mhd., sw. V.: nhd. sattmachen, sattmachen mit, sättigen, sättigen an, befriedigen, zufriedenstellen; ÜG.: lat. saturare PsM; Q.: Trudp, LAlex, PsM, Ren, Apk, Ot, EvB, EvA (FB gesaten), Athis, Boner, Eracl, EvBeh, Flore, Freid, GenM (um 1120?), KvWTroj, Litan, Martina, PassI/II, SchwPr, StRKarl; E.: s. ge, saten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesaten)
gesatet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB gesatet); E.: s. ge, saten (?); W.: nhd. DW-
gesatlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gesat, lich; W.: nhd. DW-
gesatz 3 und häufiger, mhd., st. F., st. N.: nhd. Festsetzung, Gesetz, Gebot, Vorschrift, Einsatz, Bürgschaftssumme, Regel, Bestimmung; Hw.: s. gesetzede, gesezze; vgl. mnd. gesatte; Q.: Urk (1296); E.: s. ge, setzen; W.: nhd. (ält.) Gesatz, Gesätz, N., Gesatz, Gesätz, DW 5, 3811, vgl. DW 5, 4070 (Gesetz); L.: Lexer 65c (gesetze), Lexer 397a (gesetze), Hennig (gesetze), WMU (gesetze 2302 [1296] 3 Bel.)
gesatzet*, gesatzt, mhd., Part. Prät.: nhd. gesetzt, gesatzt; ÜG.: lat. (defigere) BrTr; Vw.: s. ūf-, vore-*; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); E.: s. setzen, gesetzen; W.: s. nhd. gesetzt, (Part. Prät.=)Adj., gesetzt, festgesetzt, bestimmt, ruhig, erstn, fest, DW 5, 4084; L.: Hennig (gesetzen)
gesatzheit, mhd., st. F.: nhd. Gesetzheit, Ruhe; Hw.: vgl. mnd. gesāthēt; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesatzeit); E.: s. gesatz, heit; W.: vgl. nhd. Gesetztheit, F., Gesetztheit, gesetztes Wesen, ruhige Festigkeit, Verständigkeit, DW 5, 4085
gesatzt, mhd., st. F.: Vw.: s. gesetzede
gesāzelich***, mhd., Adj.: nhd. besonnen (Adj.), ruhig; Hw.: s. gesāzelīchen; E.: s. sezzen; W.: nhd. DW-
gesāzelīchen, mhd., Adv.: nhd. besonnen (Adj.), ruhig, gemessen; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesāzelīchen); E.: s. gesāze, līchen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (gesāzelīchen), Hennig (gesāzelīchen)
gesāzen, mhd., sw. V.: nhd. „setzen“, Sitz anweisen, besetzen, festsetzen, Platz nehmen; Q.: Macc (FB gesāzen), JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, sāzen; W.: nhd. DW-
gesāzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesetzt“; Vw.: s. un-, wīt-*; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesāzet); E.: s. gesāzen; W.: nhd. DW-
gesazte, mhd., st. F.: Vw.: s. gesetzede
geschaben (1), mhd., st. V.: nhd. quälen, bedrücken; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB geschaben); E.: s. ge, schaben (1); W.: nhd. DW-
geschaben*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschabt“; Vw.: s. abe-, un-; E.: s. schaben (2), geschaben; W.: nhd. DW-
geschāchzabelet, geschāchzabelt, geschāzavelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gewürfelt; Q.: Suol, RqvI, Ot (FB geschāchzabelt), UvZLanz (nach 1193); E.: s. schāchzabelet; W.: nhd. (ält.) geschachzabelt, Adj., geschachzabelt, gewürfelt, DW 5, 3813; L.: Hennig (geschāzavelt)
geschadegen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschadigen*
geschadehaft***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. schade, haft; W.: nhd. DW-
geschaden, mhd., sw. V.: nhd. schaden, beeinträchtigen, Schaden zufügen, gefährlich werden, ankommen gegen, anhaben; Hw.: s. geschadigen; vgl. mnd. geschāden; Q.: HlReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, HvNst, Apk, Parad, KvHelmsd, Minneb, Tauler, Seuse, WernhMl (FB geschaden), BdN, Boner, Iw (um 1200), Kudr, Parz, Reinfr, Trist, WälGa, Walth, Urk; E.: s. ge, schaden; W.: nhd. (ält.) geschaden, V., geschaden, schaden, DW 5, 3813; L.: Lexer 396b (geschaden), Hennig (geschaden), WMU (geschaden 515 [1282] 27 Bel.)
geschadigen*, geschadegen, mhd., sw. V.: nhd. schädigen; Hw.: s. geschaden; Q.: Minneb (FB geschadegen), Beisp, Chr, Urk (1284); E.: s. ge, schaden; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geschadegen 662 [1284] 4 Bel.)
geschæchet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gewürfelt; Q.: Suol (FB geschæchet), UvL (um 1250); E.: s. schæchen; W.: s. nhd. (ält.) geschacht, Adj., geschacht, gewürfelt, mit viereckigen Feldern versehen wie im Schachbrett (Adj.), DW 5, 3813; L.: Lexer 64c (geschæchet), Hennig (geschæchet)
geschaf, mhd., st. N.: nhd. Geschöpf, Schöpfung, Geschäft; Q.: Glaub (1140-1160), Karlmeinet, Teichn, WvE; E.: ahd. giskaf* (1) 1, giscaf*, st. N. (a), Beschaffenheit, Erschaffung; germ. *gaskapa-, *gaskapam, st. N. (a), Beschaffenheit, Gestalt; s. idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschaf), Hennig (geschaf)
geschaffen (1), gischapfen, gischeffen, gischepfen, mhd., st. V.: nhd. schaffen, erschaffen, hervorbringen, verursachen, bewirken, bewirken bei, veranlassen, erreichen, sorgen für, machen, verrichten, zustandebringen, aushandeln, abmachen, vermachen, verschaffen, sich verschaffen, umgehen, verfahren (V.); ÜG.: lat. condere PsM, creare STheol, facere PsM; Hw.: vgl. mnd. geschaffen; Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, Lucid, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, SHort, HvNst, Apk, Ot, Parad, EvB, MinnerI, Tauler, Seuse, WernhMl (FB geschaffen), En, Iw, NvJer, PassI/II, ReinFu, Trist, Urk; E.: ahd. giskaffōn* 10, giscaffōn*, sw. V. (2), schaffen, bilden, hervorbringen, festsetzen; s. gi, skaffōn; W.: nhd. (ält.-dial.) geschaffen, st. V., schaffen, sich gut miteinander vertragen, DW 5, 3812; R.: niht geschafen an: nhd. nichts ausrichten gegen; L.: Lexer 396b (geschaffen), Hennig (geschaffen), WMU (geschaffen 179 [1272] 13 Bel.)
geschaffen (2), mhd., sw. V.: nhd. „schaffen“; Q.: HBir (um 1300) (FB geschaffen); E.: s. ge, schaffen; W.: nhd. DW-
geschaffen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschaffen, beschaffen (Adj.), veranlagt; ÜG.: lat. creatus STheol; Vw.: s. un-; Q.: Brun, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Gnadenl (FB geschaffen), En (1187/89), ReinFu; E.: s. geschaffen (1); W.: nhd. geschaffen, (Part. Prät.=)Adj., geschaffen, DW-; R.: ze lobe geschaffen: nhd. preiswürdig; R.: geschaffen creatūre: nhd. irdisches Geschöpf; L.: Lexer 396b (geschaffen), Hennig (geschaffen)
geschaffenheit, mhd., st. F.: nhd. Natur, Zustand, Geschaffenheit, Geschöpflichkeit; Vw.: s. un-; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, Tauler, Seuse (FB geschaffenheit); E.: s. geschaffen (1), heit; W.: nhd. Geschaffenheit, F., Geschaffenheit, DW 5, 3814; L.: Lexer 396b (geschaffenheit), Hennig (geschaffenheit)
geschaffenwesen, mhd., st. N.: nhd. „Geschöpflichkeit“ (?); Q.: EckhV (z. T. vor 1298) (FB geschaffenwesen); E.: s. geschaffen, wesen; W.: nhd. DW-
geschaffet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschafft“; Vw.: s. un-; Hw.: s. geschaft (3); vgl. mnd. geschaffet; E.: s. geschaffen; W.: nhd. geschafft, (Part. Prät.=)Adj., geschafft, DW-
geschafnisse, mhd., st. N.: Vw.: s. geschefnisse
geschaft (1), gescheft, geschepft, geschepfede, geschopfde, geschopfede, mhd., st. F.: nhd. Geschöpf, Schöpfung, Errichtung, Gestalt, Aussehen, Beschaffenheit, Eigenschaft, Bildung; ÜG.: lat. machina PsM; Vw.: s. hant-, hōch-, un-; Q.: LBarl, Enik (FB geschaft), Aneg, Elis, Er, Flore, Freid, GenM (um 1120?), KvWSilv, KvWTroj, Loheng, Parz, PsM, Rol, Spec, StrKarl, Suchenw; E.: ahd. giskaft* (2) 59, giskaf*, st. F. (i), Schöpfung, Geschöpf, Erschaffung, Beschaffenheit; s. giskaffōn, giskaf (1); germ. *skapi-, *skapiz, st. F. (i), Beschaffenheit, ...schaft; vgl. idg. *skā̆p-, *kā̆p-, V., schneiden, spalten, Pokorny 930; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschaft), Hennig (geschaft)
geschaft (2), mhd., st. N.: nhd. Geschäft, Abmachung, Auflage, Bedingung, Anordnung, Befehl; Q.: Chr, Urk (1286); E.: s. geschaffen (1); W.: s. nhd. Geschäft, N., Geschäft, Anordnung, Befehl, Gebot, Verordnung, Anweisung, Auftrag, Vertrag, DW 5, 3814; L.: Lexer 64c (geschaft), WMU (geschaft 790 [1286] 3 Bel.)
geschaft (3), gescheffet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschafft“; Vw.: s. un-; Hw.: s. geschaffet; E.: s. schaffen; W.: nhd. geschafft, (Part. Prät.=)Adj., geschafft, DW-; R.: lützel geschaft: nhd. der Kleine (M.); L.: Hennig (geschaft)
geschaft (4), mhd., st. N.: Vw.: s. gescheft
geschaftære*, geschafter, mhd., st. M.: nhd. Händler, Handelsmann; E.: s. geschaft; W.: s. nhd. (ält.) Geschäfter, M., Geschäfter, DW 5, 3821; L.: Lexer 64c (geschafter)
geschal (1), mhd., st. N., st. M.: nhd. Lärm; Q.: Enik (um 1272), SGPr (FB geschal), Karlmeinet, ReinFu; Hw.: vgl. mnd. geschal; E.: s. ge, schal; W.: nhd. (ält.) Geschall, M., Geschall, Schall, Lärm, DW 5, 3831; L.: Lexer 64c (geschal), Hennig (geschal)
geschal (2), mhd., st. M.: nhd. Wilder, Wütender; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geschal); E.: s. ge, schal (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschal)
geschallen, mhd., sw. V.: nhd. „schallen“, erregen, schreiend lärmen (?); Q.: LvReg (1237-1252) (FB geschallen), KvWGS, KvWTroj; E.: s. ge, schallen; W.: nhd. DW-
geschallt***, geschellet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ūf-; E.: s. schellen; W.: nhd. DW-
geschalten, mhd., st. V.: nhd. stoßen, herabstoßen, sich entfernen, trennen; Vw.: s. zuo-; Q.: HvBer (FB geschalten), KvWTroj, Reinfr, Virg (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, schalten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschalten), Hennig (geschalten)
geschamen, geschemen, mhd., sw. V.: nhd. sich schämen, sich nicht zu schämen brauchen; ÜG.: lat. erubescere PsM; Q.: PsM (vor 1190), HvNst (FB geschamen), Iw, Nib, Trist; E.: s. ge, schamen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (geschamen), Hennig (geschamen)
geschamet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschämt“; Vw.: s. un-; E.: s. geschamen, ge, schamen; W.: s. nhd. geschämt, (Part. Prät.=)Adj., geschämt, DW-
geschanct, geschenket*, mhd., Part. Prät.: nhd. „geschenkt“; Hw.: s. schenken, geschenken; E.: s. schenken; W.: s. nhd. geschenkt, (Part. Prät.=)Adj., geschenkt, DW-; L.: Hennig (geschenken)
geschant, geschendet*, mhd., Part. Prät.: nhd. „geschändet“, vermengt; ÜG.: lat. confusus STheol; Vw.: s. un-; Hw.: s. schenden, geschenden; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. schenden; W.: s. nhd. geschändet, (Part. Prät.=)Adj., geschändet, DW-; L.: Hennig (geschant)
geschapfen, mhd., st. V.: Vw.: s. geschaffen
gescharben*, gescherben, mhd., sw. V.: nhd. in kleine Stücke schneiden“; Q.: DvAStaff (1250-1272) (FB gescherben), RSp; E.: s. ge, scharben; W.: nhd. DW-
gescharen* (1), gescharn, mhd., sw. V.: nhd. „scharen“, sich sammeln, versammeln; Q.: RAlex (FB gescharn), KvWPart, LivlChr, StrKarl (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, scharen; W.: nhd. DW-; R.: sich gescharen zuo: nhd. sich gesellen; L.: Lexer 64c (gescharn)
gescharen*** (2), mhd., sw. V.: nhd. verspotten; Hw.: vgl. mnd. gescharen; E.: s. ge; W.: nhd. DW-; Son.: vgl. mnd. gescharen MinnerII (um 1340) (FB gescharen)
gescharet***, geschart***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geordnet, belästigt; Vw.: s. un-*; E.: s. scheren; W.: nhd. DW-
gescharn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gescharen
geschart***, mhd., Part. Prät.=Adj.: Vw.: s. gescharet***; Son.: (Part. Prät.=Adj.)
geschatzen, geschetzen, mhd., sw. V.: nhd. Schätze sammeln, besteuern, mit Abgaben belegen (V.), schätzen; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB geschatzen), Helbl, Köditz, Renner, Urk; E.: s. ahd. giskazzōn* 1, giscazzōn*, sw. V. (2), „schatzsammeln“, horten, Gewinn ziehen, mit Geld Gewinn ziehen; s. gi, skazzōn; s. mhd. ge, schatzen; W.: s. nhd. (ält.) geschätzen, sw. V., schätzen, DW 5, 3835; L.: Lexer 64c (geschatzen), WMU (geschatzen N526 [1292] 1 Bel.)
geschaz 1, mhd., st. M.: nhd. Abgabe, Steuer (F.); Vw.: s. ge-; Q.: Urk (1283); E.: s. ge, schaz; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geschaz 604 [1283] 1 Bel.)
gescheffec, mhd., Adj.: Vw.: s. gescheffic
gescheffede, geschepfede*, geschepfde, mhd., st. F., st. N.: nhd. Geschöpf, Werk, Gestalt, Beschäftigung, Geschäft, Angelegenheit, Tätigkeit, Rechtsangelegenheit, Rechtsgeschäft, Rechtsakt, Auftrag, Anweisung, Ereignis, Anordnung, Befehl, Testament, letztwillige Verfügung, gerichtliche Abmachung, Vertrag; ÜG.: lat. creatura PsM, figmentum PsM, machina PsM; Hw.: s. gescheft; vgl. mnd. geschefte; Q.: (st. F., st. N.) LvReg, DvAPat, Kreuzf, (st. F.) Trudp, LAlex, Mar, PsM, Lucid, RWchr, HlReg, DvAStaff, DSp, Secr, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, EckhII, EckhIII, EckhV, Seuse, Teichn, Pilgerf, Schürebr, (st. N.) Lei, Lucid, Albert, Enik, Lilie, DSp, Brun, SGPr, Secr, Gund, HvBurg, Ot, Minneb, MinnerII, Tauler, Schachzb, Schürebr (FB gescheffede), Anno (1077-1081), Berth, Chr, Elis, Freid, Herb, KchrD, Köditz, KvWEngelh, KvWSilv, Loheng, Martina, Nib, OvW, PassI/II, Renner, RvEBarl, SchwSp, StRPrag, Trist, Vintl, Wh, Wig, Urk; E.: s. ge, schaffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (gescheffede), Hennig (gescheft), WMU (gescheffede 32 [1255] 145 Bel.)
gescheffen, geschepfen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. schaffen, erschaffen (V.); Hw.: s. geschaffen; Q.: Apk, Parad (FB gescheffen), KvMSel (geschepfen), BdN, Iw (um 1200), KvWTroj; E.: s. ge, scheffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396b (gescheffen), Hennig (geschaffen)
gescheffic, gescheffec, mhd., Adj.: nhd. geschäftig, beteiligt, tätig; Q.: LvReg, Tauler (FB gescheffec), Berth, Trist (um 1210); E.: s. gescheffen, ge, schaffen, scheffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (gescheffec), Hennig (gescheffic)
geschefnisse, geschefnusse, geschafnisse, geschepfnisse, geschöpfnisse, mhd., st. N.: nhd. Erschaffung, Geschöpf, Schöpfung, Beschaffenheit, Gestalt, Ereignis, Angelegenheit; Hw.: vgl. mnd. gescheftnisse; Q.: HlReg, Lilie, Apk, EckhIII, Parad (FB geschefnisse), Athis, Glaub (1140-1160), Köditz, SalMor; E.: s. gescheffen, ge, scheffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschefnisse), Hennig (geschefnisse)
gescheft (1), geschaft, mhd., st. N.: nhd. Geschäft, Tätigkeit, Aufgabe, Amt, Geschäftigkeit, Angelegenheit, Sache, Verhandlung, Befehl, Testament, Geschlechtsteile; Vw.: s. hōch-, metzi-; Hw.: s. geschefte, gescheffede; E.: s. geschaft; W.: nhd. Geschäft, N., Geschäft, DW 5, 3814; L.: Lexer 64c (geschefte), Hennig (gescheft)
gescheft (2), mhd., st. F.: Vw.: s. geschaft
geschefte, gescheft, mhd., st. N.: nhd. Geschöpf, Werk, Gestalt, Beschäftigung, Geschäft, Angelegenheit, Ereignis, Anordnung, Befehl, Auftrag, letztwillige Verfügung, Testament, gerichtliche Abmachung, Vertrag; Vw.: s. hūs-, sēl-, tōt-; E.: s. geschaft; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 64c (geschefte)
gescheftic (1), mhd., Adj.: nhd. geschäftig; Vw.: s. ane-; Hw.: s. gescheftic (2), geschefte; Q.: Köditz (1315/23); E.: s. gescheften; W.: s. nhd. geschäftig, Adj., geschäftig, DW-
gescheftic (2), mhd., Adv.: nhd. geschäftig; E.: s. gescheft; W.: s. nhd. geschäftig, Adv., geschäftig, DW-; L.: Hennig (gescheftic)
gescheftlich***, mhd., Adj.: nhd. „betriebsam“; E.: s. gescheft, lich; W.: s. nhd. geschäftlich, Adj., geschäftlich, DW 5, 3824
gescheftlichheit*, gescheftlicheit, mhd., st. F.: nhd. Betriebsamkeit, Geschöpflichkeit; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gescheftlichkeit); E.: s. gescheftlich*** (1); W.: nhd. Geschäftigkeit, F., Geschäftigkeit, DW-; L.: Hennig (gescheftlicheit)
geschehelich 1, mhd., Adj.: nhd. geschehend, tatsächlich; Q.: Urk (1271); E.: s. geschehen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geschehelich N152 [1271] 1 Bel.)
geschehen (1), geschēn, geschegen, mhd., st. V., sw. V.: nhd. geschehen, geschehen mit, sich ereignen, stattfinden, vorkommen, widerfahren (V.), getan werden, ablaufen, eintreten, sich abspielen, sich erfüllen, sich erfüllen an, geschlossen werden, ausgesprochen werden, passieren, zugefügt werden, zustoßen, entstehen, gereichen zu, geraten (V.) in, Gelegenheit haben zu, kommen zu, gehen, ergehen, handeln, müssen, bestimmt sein (V.), Grund haben, Gelegenheit haben, gelangen, kommen, zuteilwerden, treffen, gelingen, erfüllt werden; ÜG.: lat. abesse BrTr, accidere STheol, agere BrTr, (celebrari) STheol, consequi, BrTr, consummare BrTr, contingere BrTr, STheol, (esse) PsM, evenire STheol, exhibere STheol, facere BrTr, PsM, fieri BrTr, STheol, gerere STheol, inferre STheol, patrare PsM, provenire BrTr, subripere BrTr; Vw.: s. ane-*, misse-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. geschēn; Q.: (st. V.) Lei, Will (1060-1065), HvMelk (1150-1190), Eilh, PsM, TrSilv, RWchr3, StrAmis, ErzIII, LvReg, DvAPat, TürlWh, HBir, Vät, Gund, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, Hiob, Hawich, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, KvMSph (FB geschehen), BrTr, Er, Herb, Iw, KvFuss, Kröllwitz, LAlex, RhMl, WvRh, Urk; E.: ahd. giskehan* 173, giscehan*, st. V. (5), geschehen, ergehen, erfolgen; germ. *gaskehan, st. V., geschehen; s. idg. *skek-, *kek-, *skeg-, V., Sb., springen, bewegen, Bewegung, Pokorny 922; W.: nhd. geschehen, st. V., geschehen, DW 5, 3838; R.: sinniclīchen im geschah: nhd. ihm kam ein kluger Gedanke; R.: mir geschiht sanfte: nhd. ich werde gut behandelt, mir wird wohl; R.: ze teile geschehen: nhd. zuteil werden; L.: Lexer 65a (geschehen), Lexer 396b (geschehen), Hennig (geschehen), WMU (geschehen 17 [1251] 3600 Bel.)
geschehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Geschehen“; Vw.: s. wol-; Q.: Lilie (1267-1300), GTroj, Ot (FB geschehen); E.: s. geschehen (1); W.: s. nhd. Geschehen, N., Geschehen, DW 5, 3845
geschehen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschehen“ (Adj.); ÜG.: lat. factus STheol; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. geschehen (1); W.: s. nhd. geschehen, (Part. Prät.=)Adj., geschehen, DW-
gescheide, mhd., st. N.: nhd. Grenze, Trennung, Abschied; Vw.: s. un-; Q.: Lilie (1267-1300), GTroj, Ot (FB gescheide), Urk; E.: s. ahd. giskeiti* 1, gisceiti*, st. N. (ja), Grenze; s. gi, skeidan; W.: nhd. (ält.) Gescheide, Gescheid, N., Unterscheidung, Teilung, Unterschied, DW 5, 3849; L.: Lexer 65a (gescheide), Lexer 396b (gescheide), WMU (gescheide 1047 [1288] 1 Bel.)
gescheiden (1), gischeiden, mhd., red. V., st. V.: nhd. scheiden, trennen, sich trennen, enden, sich legen, weggehen, loskommen, lassen von, ablassen von, schlichten, verhindern, entscheiden, weggeben, versöhnen, fügen, beurteilen, begreifen, trennen von, abwenden von, befreien von, abschneiden von, absondern von, unterscheiden von, erklären, deuten, anordnen, bestimmen, hindern, sterben, verscheiden; ÜG.: lat. discidere BrTr; Vw.: s. abe-*, under-, ūz-; Q.: Anno, LAlex, Lucid, RWh, StrAmis, DvAPat, Enik, DSp, Brun, SGPr, SHort, Kreuzf, HvNst, Apk, Parad, STheol, KvHelmsd, Minneb, MinnerI, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gescheiden), Freid, Gen (1060-1080), Iw, Kudr, KvWTroj, Parz, RvEBarl, Tit, Trist, Walth, Urk; E.: ahd. giskeidan* (1) 37, gisceidan, red. V., scheiden, trennen, teilen, ausscheiden; germ. *gaskaidan, st. V., scheiden, trennen; s. idg. *skē̆it-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 921; idg. *skē̆i-, V., schneiden, scheiden, trennen, Pokorny 919; idg. *sē̆k- (2), V., schneiden, Pokorny 895; W.: s. nhd. (ält.) gescheiden, st. V., scheiden (verstärkt), DW 5, 3850; R.: hindan gescheiden: nhd. wegtreiben; L.: Lexer 65a (gescheiden), Lexer 396b (gescheiden), Hennig (gescheiden), WMU (gescheiden 36 [1257] 25 Bel.)
gescheiden (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschieden“, entzweit; ÜG.: lat. differre (= gescheiden sīn) STheol, distincuts STheol, separari (= gescheiden werden) STheol, separatus STheol; Vw.: s. abe-, un-, ūz-; Q.: Apk, EckhII, EckhIII (FB gescheiden), Iw (um 1200), Parz, STheol; E.: s. gescheiden (1); W.: s. nhd. geschieden, (Part. Prät.=)Adj., geschieden, DW 5, 3885; R.: von witzen gescheiden: nhd. ohne Verstand seiend; L.: Lexer 442a (gescheiden)
gescheiden*** (3), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. abe-; E.: s. gescheiden (1); W.: nhd. DW-
gescheidenheit***, mhd., st. F.: nhd. „Geschiedenheit“; Vw.: s. abe-, un-, ūz-; E.: s. gescheiden; W.: s. nhd. (ält.) Geschiedenheit, F., Geschiedenheit, DW 5, 3885
gescheidenlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. abe-*, un-, ūz-; E.: s. gescheiden; W.: nhd. DW-
gescheidenlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. abe-, un-, ūz-; E.: s. gescheiden; W.: nhd. DW-
gescheidenlīchen***, mhd., Adv.: Vw.: s. abe-; E.: s. gescheiden; W.: nhd. DW-
gescheidiclich***, mhd., Adj.: nhd. unterschiedlich; E.: s. gescheiden; W.: nhd. DW-
gescheidiclīchen, mhd., Adv.: nhd. unterschiedlich; E.: s. gescheiden; L.: Hennig (gescheidiclīchen); W.: nhd. DW-
gescheine, mhd., st. F.: nhd. Anschein, Erscheinung; Q.: EvSPaul (FB gescheine), Elis (um 1300); E.: s. scheinen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (gescheine)
gescheit (1), mhd., st. N.: nhd. Scheiden, Recht zur Entscheidung, Trennung, Schlichtung; Q.: MinnerII (FB gescheit), Karlmeinet, RhMl (1220-1230); E.: ahd. giskeid* (1) 9, gisceid, giskeit*, st. M (a?), st. N. (a), Scheidung, Teilung, Unterscheidung, Bescheid; s. gi, skeidan; W.: s. nhd. (ält.) Gescheide, Gescheid, N., Unterscheidung, Teilung, Unterschied, DW 5, 3849; L.: Lexer 65a (gescheit)
gescheit (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gescheide
geschelen*, gescheln, mhd., sw. V.: nhd. schälen; Q.: KvWEngelh (vor 1260); E.: s. ge, schelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gescheln)
geschelet***, geschelt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschält“; Vw.: s. abe-, un-; Hw.: s. geschelt; E.: s. geschelen, schelen; W.: s. nhd. geschält, (Part. Prät.=)Adj., geschält, DW-
geschelle, mhd., st. N.: nhd. „Geschelle“, Lärm, Getöse, Tumult, Aufruhr, Auflauf, Zwist, Schellen (N.), Schellenzeug, Geräusch (N.) (1), Gerücht, Gerede, Kunde (F.), Musik; Vw.: s. horn-, hūs-, nīt-, satel-; Hw.: vgl. mnd. geschelle; Q.: Mar, LBarl, RAlex, RWchr, GTroj, SHort, Ot, TvKulm, Seuse, Teichn (FB geschelle), Elis, Hadam, Loheng, Reinfr, ReinFu, Roth (3. Viertel 12. Jh.), Renner, StrDan, StrKarl, Trist, UvZLanz, Urk; E.: s. ge, schellen; W.: nhd. Geschelle, N., Geschelle, Geschell, Geklingel, DW 5, 3852; L.: Lexer 65a (geschelle), Lexer 396b (geschelle), Hennig (geschelle), WMU (geschelle 2043 [1294] 9 Bel.)
geschellen, mhd., st. V.: nhd. erschallen; Vw.: s. ūz-; Q.: Elis, Erlös, Martina (um 1293); E.: s. ge, schellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 1, 900 (geschellen)
gescheln, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschelen*
geschelt***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geschelet
geschelte, mhd., st. N.: nhd. „Geschelte“, Schelten (N.), Beschimpfung, Streit; Q.: Herb (1190-1200), Karlmeinet; E.: s. schelten; W.: nhd. (ält.) Geschelte, N., Geschelte, DW 5, 3853; L.: Lexer 65a (geschelte), Hennig (geschelte)
geschelten, mhd., st. V.: nhd. beschimpfen, absprechen; Q.: Ot (FB geschelten), Berth, Georg, Krone (um 1230), KvWEngelh, OvW; E.: s. ge, schelten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschelten)
geschemen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschamen
geschen (1) 1, gischen, mhd., sw. V.: nhd. schäumen, schluchzen, den Mund auftun, gähnen; ÜG.: lat. singultare Gl; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. gēschen, gischen (1); Q.: Cranc (FB gischen), RhMl (1220-1230), Gl; E.: ahd. geskōn* 4, gescōn*, sw. V. (2), gähnen, den Mund öffnen; s. germ. *gis-, V., gähnen, bersten?; idg. *gʰeis-, V., Adj., klaffen, rissig, Pokorny 422; vgl. idg. *g̑ʰē- (2), *g̑ʰə-, *g̑ʰēi-, *g̑ʰī-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; W.: nhd. (ält.) geschen, gischen, sw. V., stark atmen, schnappen, gähnen, DW 5, 3853, 7, 7561; L.: Lexer 73b (gischen), Glossenwörterbuch 220b (gischen)
geschen (2), gischen, mhd., st. N.: nhd. „Gischen“, Schluchzen, Seufzer, Aufstoßen, Schlucken; ÜG.: lat. singultus Gl; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mnd. gischen (2); Q.: Wh (um 1210), Gl; E.: s. gischen (1); W.: nhd. DW-; L.: Glossenwörterbuch 220b (gischen), Karg-Gasterstädt/Frings 4, 238 (geschen)
geschēn, mhd., st. V.: Vw.: s. geschehen
geschenden, gischenden, mhd., sw. V.: nhd. schänden, blamieren, zuschanden machen, entbehren, beschimpfen, schimpfen, lästern, verfluchen, tadeln, Schande treiben mit, ins Verderben stürzen, in Schande bringen, entehren, beschämen, besiegen, strafen; Q.: SHort, Seuse (FB geschenden), Aneg (um 1173), HartmKlage, Helbl, Iw, PassI/II, Walth, Wig; E.: ahd. giskenten* 11, giscenten*, sw. V. (1a), schänden, verderben, entehren; s. gi, skenten; W.: nhd. (ält.) geschänden, sw. V., beschädigen, brandmarken, DW 5, 3834; L.: Lexer 396b (geschenden), Hennig (geschenden)
geschendet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschändet“, vermengt; ÜG.: lat. confusus STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. geschant; Q.: STheol (nach 1323); E.: s. ge, schenden; W.: s. nhd. geschändet, (Part. Prät.=)Adj., geschändet, DW-
geschendic, geschendec, mhd., Adj.: nhd. schamlos; E.: s. geschenden; W.: nhd. (ält.) geschändig, Adj., geschändig, DW 5, 3834; L.: Lexer 65a (geschendec)
geschenke, mhd., st. N.: nhd. Eingeschenktes, Geschenk; Hw.: vgl. mnd. geschenke (2); Q.: Macc (geschanke) (FB geschenke), Glaub (1140-1160), Köditz; E.: s. schenken; W.: s. nhd. Geschenk, N., Geschenk, DW 5, 3853; L.: Lexer 65a (geschenke)
geschenken, mhd., sw. V.: nhd. Geschenke verteilen; Q.: Parz (1200-1210); E.: s. geschenke, ge, schenken; W.: nhd. (ält.) geschenken, sw. V., geschenken, schenken, geben, zu trinken geben, Getränke verabreichen, DW 5, 3855; L.: Hennig (geschenken)
geschepfe, mhd., sw. F.: nhd. Schicksalgöttin; Hw.: s. schepfe, scheffe; E.: s. scheffen; W.: s. nhd. (ält.) Geschöpfe, F., Geschöpfe, Schicksalsgöttin, DW 5, 3957; L.: Lexer 65a (geschepfe)
geschepfede (1), mhd., st. F.: Vw.: s. gescheffede
geschepfede (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gescheft
geschepfelich, mhd., Adj.: nhd. geschaffen, erschaffbar; Vw.: s. un-*; Q.: EckhII (vor 1326), EckhV (FB geschepfelich); E.: s. geschepfen, gescheffen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschepfelich)
geschepfen, mhd., st. V., sw. V.: Vw.: s. gescheffen, geschaffen
geschepfnisse, mhd., st. N.: Vw.: s. geschefnisse
geschepft, mhd., st. F.: Vw.: s. geschaft
geschepfunge, mhd., st. F.: nhd. „Schöpfung“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geschepfunge); E.: s. gescheffen, ge, schepfunge; W.: s. nhd. (ält.) Geschöpfung, F., Geschöpfung, DW 5, 3957
gescherben, mhd., sw. V.: Vw.: s. gescharben
gescheren*, geschern, mhd., sw. V., st. V.: nhd. scheren (V.) (1), abschneiden von; Hw.: s. gescherten; Q.: Vät (FB geschern), Wig (1210-1220); E.: s. ge, scheren; W.: nhd. (ält.) gescheren, V., gescheren, scheren, DW 5, 3856; L.: Hennig (geschern)
gescheret*, geschert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschert“; Q.: Hawich (vor 1350) (FB geschert); E.: s. gescheren; W.: nhd. (ält.) geschert, (Part. Prät.=)Adj., geschert, DW 5, 3856
gescherpfet***, mhd., Adj.: Vw.: s. abe-; E.: s. scherpfen; W.: nhd. DW-
geschert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gescheret*
gescherten, mhd., sw. V.: nhd. „abschneiden“; Hw.: s. gescheren; Q.: Schürebr (um 1400) (FB gescherten), Kolm; E.: s. ge, scherten; W.: nhd. DW-
geschetzen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschatzen
geschībe, mhd., Adj.: nhd. beweglich, klug; Hw.: s. beschībe; Q.: Netz (Anfang 15. Jh.); E.: s. ge, schīben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschībe)
geschībecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geschībicheit
geschīben, mhd., st. V.: nhd. „schieben“, sich bewegen, sich fortbewegen; Q.: Reinfr (nach 1291), Ring; E.: s. ge, schīben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschīben)
geschībes, mhd., Adv.: nhd. ringsum; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. geschīben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschībes)
geschībic***, mhd., Adj.: nhd. beweglich, klug; E.: s. geschīben; W.: nhd. DW-
geschībicheit*, geschībecheit, mhd., st. F.: nhd. Gewandtheit, Klugheit; Q.: HvM (um 1380-1423); E.: s. geschīben; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschībecheit)
geschic*** (1), mhd., Adj.: nhd. schäumend
geschic*** (2), mhd., st. N.: nhd. „Geschick“; Vw.: s. un-; Hw.: s. geschicke; E.: s. ge, schicken; W.: nhd. Geschick, N., Geschick, DW 5, 3870
geschich, mhd., st. M.: nhd. Geschehen; Q.: Apk (vor 1312) (FB geschich); E.: s. geschehen; W.: nhd. DW-
geschicheit, mhd., st. F.: nhd. Aufschäumen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. geschen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschicheit)
geschicke, mhd., st. N.: nhd. „Geschick“, Begebenheit, Ordnung, Anordnung, Aufstellung, Vermächtnis, Stiftung, Gestalt, Bildung, Benehmen; Hw.: s. geschic (2), geschickede; vgl. mnd. geschicke; Q.: HvNst, Hiob, MinnerII (FB geschicke), Chr, Loheng (1283), Tuch; E.: s. ge, schicken; W.: s. nhd. Geschick, N., Geschick, DW 5, 3870; R.: von geschicke: nhd. zufällig; L.: Lexer 65a (geschicke)
geschickede, geschickt, mhd., st. F.: nhd. Gestalt, Beschaffenheit, edle Gestalt, Schönheit; Hw.: s. geschicke; Q.: Parz (1200-1210), Wh; E.: s. geschicke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschickede), Hennig (geschicke)
geschickelich***, mhd., Adj.: nhd. „geschickt“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. geschickelīk; E.: s. geschicke, lich; W.: nhd. geschicklich, Adj., geschicklich, DW 5, 3876
geschickelīche, mhd., Adv.: nhd. „geschickt“, zufällig, von ungefähr; Q.: Teichn1 (1350-1365) (FB geschickelīche); E.: s. geschicke, līche; W.: geschicklich, Adv., geschicklich, DW-
geschicken, mhd., sw. V.: nhd. aussenden, schicken, abordnen; Vw.: s. nider-; Hw.: vgl. mnd. geschicken; Q.: Albrecht, Bit, Elis, KvWPart, RSp, Spec (um 1150), UvZLanz, Urk; E.: s. geschicke; W.: nhd. (ält.) geschicken, sw. V., geschicken, schicken, DW 5, 3875; L.: Hennig (geschicken), WMU (geschicken 62 [1262] 3 Bel.)
geschicket, geschickt, geschict, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestaltet, geordnet, bereit, fertig, gerüstet, geschickt, passend, beschaffen (Adj.), geformt, geschaffen, geeignet, geneigt, breit, schön; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. geschicket; Q.: Ren, Parad, Hiob, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse, Teichn, SAlex, KvMSph, Gnadenl, Schürebr (FB geschicket), Chr, Elis, ErnstD, Krone, Loheng, NvJer, Parz (1200-1210), Wig; E.: s. schicken; W.: nhd. geschickt, (Part. Prät.=)Adj., geschickt, DW 5, 3880; R.: wol geschicket: nhd. gut; R.: baz geschicket: nhd. bessere; L.: Lexer 65a (geschicket), Hennig (geschicket)
geschicketheit, mhd., st. F.: nhd. Vorbereitung, inneres Verhalten; Vw.: s. un-; Q.: Tauler (vor 1350) (FB geschicketheit); E.: s. geschicket, heit; W.: s. nhd. Geschicktheit, F., Geschicktheit, DW 5, 3884; L.: Lexer 65a (geschicketheit), Lexer 396b (geschicketheit)
geschicklich***, mhd., Adj.: nhd. geschicklich; E.: s. geschicke, lich; W.: nhd. geschicklich, Adj., geschicklich, DW 5, 3876
geschicklichheit*, geschicklichkeit, mhd., st. F.: nhd. Geschicklichkeit; Hw.: vgl. mnd. gecshickelīchēt; Q.: Gnadenl (1390?) (FB geschicklichkeit); E.: s. geschickelich, geschicke, lich, keit; W.: nhd. Geschicklichkeit, F., Geschicklichkeit, DW 5, 3877
geschicklichmachunge, mhd., st. F.: nhd. „Geschicktmachung“; Q.: Gnadenl (1390?) (FB geschicklichmachunge); E.: s. geschicke, lich, machen, machunge; W.: nhd. DW-
geschicknisse, mhd., st. F.: nhd. Schickung, Leiden, Zustand; Q.: Hiob (1338) (FB geschicknisse); E.: s. geschicke; W.: s. nhd. (ält.) Geschicknis, F., N., Geschicknis, Schickung, DW 5, 3879; L.: Lexer 65a (geschicknisse), Lexer 396b (geschicknisse)
geschickt, mhd., st. F.: Vw.: s. geschickede
geschict, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geschicket
geschide, mhd., Adv.: Vw.: s. geschīde
geschīde (1), mhd., Adj.: nhd. gescheit, schlau; Vw.: s. un-; Hw.: s. geschīdelich; Q.: Hiob (1338), HistAE, Minneb, MinnerII (FB geschīde), Chr, Diocl, Hadam, Kirchb; E.: s. ge, scheiden; W.: s. nhd. gescheid, gescheit, Adj., gescheit, DW 5, 3846; L.: Lexer 65a (geschīde)
geschīde (2), geschide, mhd., Adv.: nhd. genau, entschieden, getrennt, einzeln; Q.: Hiob (1338) (FB geschide); E.: s. ge, scheiden; W.: s. nhd. gescheid, gescheit, Adv., gescheit, DW 5, 3846; L.: Lexer 396b (geschīde)
geschīde (3), mhd., st. F.: nhd. Gescheitheit; Vw.: s. houbet-; E.: s. ge, scheiden; W.: nhd. (ält.) Gescheide, F., Gescheide, Gescheidheit, Klugheit, DW 5, 3849; L.: Lexer 65a (geschīde)
geschidecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geschidicheit*
geschīdecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. geschidicheit*
geschīdelich, mhd., Adj.: nhd. geschickt, schlau; Hw.: s. geschīde; Q.: WvÖst (1314); E.: s. geschīde; W.: nhd. (ält.) gescheidlich, Adj., gescheidlich, schlau, DW 5, 3852; L.: Lexer 65a (geschīdelich)
geschidet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „(?)“; Q.: TvKulm (1331) (FB geschidet); E.: s. gescheiden?; W.: nhd. DW-
geschidic***, mhd., Adj.: nhd. „gescheit“; E.: s. geschīde; W.: s. nhd. (ält.) gescheidig, Adj., gescheidig, schlau, klug, DW 5, 3851
geschidicheit*, geschidecheit, geschīdecheit, mhd., st. F.: nhd. Gescheitheit; Q.: PsMb (um 1350) (FB geschīdecheit), Beisp, Diocl; E.: s. ge, scheiden; W.: s. nhd. (ält.) Gescheidigkeit, F., Gescheidigkeit, Schlauheit, DW 5, 3851; L.: Lexer 396c (geschidecheit)
geschieben, mhd., st. V.: nhd. abbringen von, sich entfernen; Vw.: s. ūf-; Q.: PassI/II, Reinfr, StRAugsb (1276); E.: s. ge, schieben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschieben)
geschieden***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschieden; Vw.: s. ūz-; E.: s. gescheiden; W.: nhd. geschieden, (Part. Prät.=)Adj., geschieden, DW 5, 3885
geschiehen, mhd., sw. V.: nhd. scheuen; Q.: Ot (1301-1319) (FB geschiehen); E.: s. ge, schiehen; W.: nhd. DW-
geschiez, mhd., st. M.: nhd. Giebelseite; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. geschiezen, ge, schiezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschiez)
geschiezen, mhd., st. V.: nhd. schießen, schießen auf, schießen in, treffen, sich aussondern; Vw.: s. zuo-*; Q.: Enik, Apk, Ot (FB geschiezen), En (1187/89), Krone, KvWTroj, NvJer, PassI/II, UvTürhTr; E.: ahd. giskiozan* 2, gisciozan*, st. V. (2b), schießen, schleudern, werfen; germ. *gaskeutan, st. V., schießen; s. idg. *skeud- (2), *keud-, V., werfen, schießen, hetzen, eilen, Pokorny 955; vgl. idg. *skē̆u- (5), V., werfen, schießen, hetzen, Pokorny 954; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschiezen), Hennig (geschiezen)
geschiffen, mhd., sw. V.: nhd. verschiffen; Q.: KvWTroj, Walth (1190-1229); E.: s. ge, schiffen, schif (?); W.: nhd. (ält.) geschiffen, sw. V., geschiffen, schiffen, zu Schiff fahren, DW 5, 3885; L.: Hennig (geschiffen)
geschiht (1), mhd., st. F., st. N.: nhd. Geschehen, Geschehenes, Geschehnis, Begebenheit, Ereignis, Folge, Geschichte, Umstände, Schickung, Tat, Vorfall, Vergehen, Zufall, Angelegenheit, Sache, Ding, Eigenschaft, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Schicht, Reihe, Gelegenheit, Schicksal, Grund, Wesen, Anschein; ÜG.: lat. casus PsM, STheol, contingentia STheol, eventus STheol; Vw.: s. āventiur-, misse-, un-, vore-*, wunder-, zuo-; Hw.: s. geschihte; Q.: Mar (1172-1190), PsM, Lucid, Heimesf, Ren, RAlex, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, Brun, Secr, HTrist, GTroj, Märt, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, STheol, EvSPaul, EvB, Minneb, MinnerII, Seuse, Teichn, Pilgerf (st. F.) (FB geschiht), Er, Elis, JTit, PassI/II, UvTürhTr, UvZLanz, Urk; E.: s. geschehen; W.: s. nhd. Geschichte, F., Geschichte, DW 5, 3857; R.: durch von geschiht: nhd. zufällig, von ungefähr; R.: durch von geschihten: nhd. zufällig, von ungefähr; R.: an der geschiht: nhd. bei der Gelegenheit; R.: von geschiht: nhd. zufällig, aufs Geratewohl; L.: Lexer 65a (geschiht), Lexer 396c (geschiht), Hennig (geschiht), WMU (geschehen N95 [1270] 46 Bel.)
geschiht (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geschicken
geschihte, mhd., st. N.: nhd. Geschehen, Begebenheit, Geschichte, Einteilung, Ordnung; ÜG.: lat. casus STheol; Hw.: s. geschiht; Q.: Apk (vor 1312), WvÖst, Minneb, Teichn (FB geschihte), Elis, Erlös, Köditz, NvJer, STheol; E.: s. geschehen; W.: s. nhd. Geschichte, F., Geschichte, DW 5, 3857; L.: Lexer 65a (geschihte)
geschihteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. geschihticlich
geschihteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. geschihticlīchen
geschihtelich, mhd., Adj.: nhd. nicht notwendig, zufällig; ÜG.: lat. contingens STheol, factibilis STheol; Q.: STheol (nach 1323), Teichn (FB geschihtelich); E.: s. geschihte; W.: nhd. DW-
geschihten, mhd., sw. V.: nhd. Einrichtung treffen; Q.: EvSPaul (FB geschihten), Martina (um 1293); E.: s. geschihte; W.: nhd. DW-
geschihtic*, geschihtec, mhd., Adj.: nhd. „zufällig“, nicht notwendig; ÜG.: lat. contingens STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB geschihtec); E.: s. geschiht; W.: nhd. DW-
geschihticlich, geschihteclich, mhd., Adj.: nhd. zufällig; Q.: Secr (1282) (FB geschihteclich); E.: s. geschihtic; W.: nhd. DW-; R.: die geschihticlichen dinge: nhd. die nicht notwendig seienden Dinge; ÜG.: lat. contingentia STheol; L.: Lexer 396c (geschihteclich), Hennig (geschihticlich)
geschihticlīchen*, geschihteclīchen, mhd., Adv.: nhd. „zufällig“; ÜG.: lat. contingenter STheol; Q.: STheol (FB geschihteclīchen), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. geschihticlich; W.: nhd. DW-
geschimpfen, mhd., sw. V.: nhd. treiben mit; Q.: Minneb (FB geschimpfen), ReinFu, WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, schimpfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschimpfen)
geschinden***, mhd., sw. V.: Vw.: s. abe-; E.: s. ge, schinden; W.: nhd. DW-
geschīnen, mhd., st. V.: nhd. leuchten, leuchten in, scheinen, erscheinen; Vw.: s. ane-, hin-, īn-; Q.: Apk, Tauler (FB geschīnen), Berth, JSigen, UvLFrb (1257); E.: ahd. giskīnan* 2, giscīnan*, st. V. (1a), scheinen, sich zeigen; germ. *gaskeinan, st. V., scheinen, erscheinen; s. idg. *sk̑āi-, *sk̑əi-, *sk̑ī-, V., Sb., schimmern, Schatten, Pokorny 917; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschīnen), Hennig (geschīnen)
geschinere*, geschinre, mhd., st. N.: nhd. Lärm, Getöse; Q.: Hans (um 1400); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschinre)
geschinre, mhd., st. N.: Vw.: s. geschinere*
geschirmen, mhd., sw. V.: nhd. schützen, schirmen, Forderung abwehren, sich decken, als Schutz dienen, Deckung geben, sich schützen vor; Q.: KvHelmsd (FB geschirmen), En (1187/89), Iw, Urk; E.: ahd. giskirmen* 7, giscirmen*, sw. V. (1a), schirmen, beschirmen, schützen, beschützen; s. gi, skirmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65a (geschirmen), Hennig (geschirmen), WMU (geschirmen 2769 [1297] 12 Bel.)
geschirre, mhd., st. N.: nhd. Geschirr, Gerät, Gerätschaft, Zubehör, Werkzeug, Einrichtung, Ordnung, Gemächt, Gefäß, Zeug, Werkzeug; Vw.: s. bach-*, bū-, drō-, hūs-, īsen-, satel-, silber-, strīt-, wīn-; Hw.: vgl. mnd. geschirre; Q.: Trudp (vor 1150), Kchr, LvReg, Stagel, Gnadenl (FB geschirre), Albrecht, BdN, GvN, Vintl, WvRh, Urk; E.: ahd. giskirri* 5, giscirri, st. N. (ja), „Geschnittenes“, Waffen, Rüstzeug, Gefäß; s. gi, skeran; W.: nhd. Geschirr, N., Geschirr, Gerät, Kriegsgerät, Ackergerät, Zeug, Handwerkszeug, DW 5, 3887; L.: Lexer 65b (geschirre), Hennig (geschirre), WMU (geschirre 511 [1282] 1 Bel.)
geschīt, geschehet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. geschehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschehen)
geschitteret*, geschittert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „durchbrochen“; E.: ?; W.: nhd. DW-; R.: durchsichticlich geschitterete: nhd. durchbrochen; L.: Hennig (geschittert)
geschittert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. geschitteret*
geschiuhe, geschiuwe, mhd., st. N.: nhd. Scheuche, Schreckbild; Q.: RWh (1235-1240) (FB geschiuhe), WvRh; E.: s. geschiuhen, ge, schiuhen; W.: nhd. (ält.) Gescheuche, N., Gescheuche, Scheuche, Schreckbild, Scheusal, DW 5, 3856; L.: Lexer 65b (geschiuhe)
geschiuhen, mhd., sw. V.: nhd. meiden, einer Sache aus dem Weg gehen, vertreiben; Q.: DSp (um 1275), HvBurg (FB geschiuhen), Karlmeinet; E.: s. ge, schiuhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschiuhen), Hennig (geschiuhen)
geschiuwe, mhd., st. N.: Vw.: s. geschiuhe
geschiuwede, mhd., st. F.: nhd. Scheu; Q.: Macc (vor 1332) (FB geschiuwede); E.: s. geschiuhen; W.: nhd. (ält.) Gescheu, F., Gescheu, DW 5, 3856
geschœne, mhd., Adj.: nhd. „schön“; Q.: RWh (1235-1240) (FB geschœne); E.: s. ge, schœne; W.: nhd. DW-
geschœnet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschönt“; Vw.: s. ūz-; E.: s. ge, schœnen; W.: nhd. DW-
geschol, mhd., sw. M.: nhd. Schuldner, Beschuldigter, Straftäter, Gewährsmann; Vw.: s. selp-; Q.: Ren, HvNst, Teichn (FB geschol), KchrD (4. Viertel 12. Jh.), Krone, Kudr, Wigam, Urk; E.: s. ge, solen; W.: nhd. (ält.) Geschol, M., Geschol, Schuldiger bei einer Übeltat, Schuldner, Gewährsmann, DW 5, 3953; L.: Lexer 65b (geschol), Hennig (geschol), WMU (geschol 1914 [1294] 7 Bel.)
gescholten***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, schelten; W.: nhd. gescholten, (Part. Prät.=)Adj., gescholten, bescholten, DW 5, 3954
geschōnen, mhd., sw. V.: nhd. verschonen, unterlassen (V.); Q.: RWchr, Apk (FB geschōnen), Flore (1220), Reinfr; E.: s. ge, schōnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschōnen)
geschōnet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschont“, verschont; Vw.: s. un-; E.: s. geschōnen; W.: nhd. DW-
geschopfde, mhd., st. F.: Vw.: s. geschaft
geschopfet*, geschopft, geschöpft, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschopft“, geschweift; Q.: BdN (1348/50), Hadam; E.: s. ge, schopfen (?); W.: nhd. (ält.) geschopft, Adj., geschopft, mit einem Schopf versehen (Adj.), DW 5, 3957; L.: Hennig (geschopft)
geschöpfnisse, mhd., st. F.: Vw.: s. geschefnisse
geschoren***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschoren“; Vw.: s. abe-*, un-; E.: s. ge, scheren; W.: s. nhd. geschoren, (Part. Prät.=)Adj., geschoren, DW-
geschöuwde, mhd., st. F.: Vw.: s. geschouwede
geschouwe, mhd., st. F.: nhd. Anschauung, Anblick, Besichtigung; Vw.: s. ane-, brōt-; Hw.: s. beschouwe; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ge, schouwen; W.: nhd. (ält.) Geschau, F., Geschau, Schau, Beschau, DW 5, 3836; L.: Lexer 65b (geschouwe)
geschouwede, geschöuwde, mhd., st. F.: nhd. Anblick; Vw.: s. ane-*; Q.: Seuse (1330-1360) (FB geschouwede); E.: s. geschouwe, schouwen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschöuwde)
geschouwen, mhd., sw. V.: nhd. beschauen, betrachten, schauen, sehen, ansehen, wahrnehmen; ÜG.: lat. considerare PsM; Vw.: s. heil-; Q.: PsM, EvSPaul, Minneb (FB geschouwen), Köditz, KvWSchwanr, Mar (1172-1190), Martina, Nib, Parz; E.: s. ge, schouwen; W.: nhd. (ält.) geschauen, sw. V., geschauen, schauen, anschauen, DW 5, 3836; L.: Lexer 65b (geschouwen), Hennig (geschouwen)
geschouwet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschaut; E.: s. geschouwen; W.: nhd. geschaut, Adj., geschaut, DW-
geschouwet*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. geschouwen; W.: nhd. geschaut, Adv., geschaut, DW-
geschouwunge***, mhd., st. F.: Vw.: s. ge-; E.: s. geschouwen; W.: nhd. DW-
geschoz, mhd., st. N.: Vw.: s. geschōz
geschōz, geschoz, geschuz, mhd., st. N.: nhd. Waffe, geschossene Waffe, Stockwerk, Schießzeug, rheumatisches Übel, Abgabe, Rheuma, Geschoß, Pfeil, Schießen; ÜG.: lat. sagitta PsM, spiculum PsM; Vw.: s. selp-; Hw.: vgl. mnd. geschot (3); Q.: Will (1060-1065), PsM, LvReg, Enik, Kreuzf, HvNst, Apk, Macc, TvKulm, HistAE, Minneb, Cranc, KvMSph (FB geschōz), Chr, Gen (1060-1080), PassI/II, Ring, RSp, StRFreiberg, WälGa, Wig, WvE; E.: ahd. giskōz* (1) 16, giscōz*, st. N. (a), Geschoss, Wurfspeer, Wurfwaffe; s. gi, skōz; W.: nhd. Geschoss, N., Geschoss, Wurfgeschoss, Schießwaffe, Stockwerk, DW 5, 3958 (Geschosz); L.: Lexer 65b (geschōz), Hennig (geschōz)
geschozzen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschossen; Vw.: s. ūf-; E.: s. schiezen (1); W.: nhd. geschossen, (Part. Prät.=)Adj., geschossen, DW 5, 3958
geschrā, mhd., st. F.: nhd. Unwetter, Regen (M.); Q.: Krone (um 1230); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschrā)
geschræmet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geformt; E.: s. schræmen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschræmet)
geschrāt, mhd., st. N., st. M.: nhd. geschnittenes Stück, Schnitt, Zuschnitt; Q.: Urk; E.: s. ge, schroten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschrāt), WMU (geschrāt)
geschrē, mhd., st. N., st. M.: Vw.: s. geschrei
geschrei 10 und häufiger, geschrē, mhd., st. N., st. M.: nhd. Geschrei, Gerüfte, Streit, Tumult, Aufgebot, Aufruf zur Heerpflicht, Lärm, Wehklage, Klage, Ruf; Vw.: s. heilal-, kindel-, lant-, schal-, wāfen-; Hw.: s. geschrīe, geschreie; vgl. mnd. geschrei; Q.: Urk (1275); E.: ahd. giskrei* 1, giscrei*, st. N. (ja?), Geschrei; s. gi, skrei; W.: nhd. Geschrei, N., Geschrei, Gerede, DW 5, 3963; L.: Lexer 65b (geschreie), Hennig (geschrei), WMU (geschrei 248 [1275] 10 Bel.)
geschreie, mhd., st. N.: nhd. Geschrei, Ruf; Hw.: s. geschrei; Q.: RWchr, ErzIII, HlReg, Enik, SHort, HvNst, Apk, Ot, Parad, Hiob, EvSPaul, Minneb, MinnerII, Tauler, Seuse (FB geschreie), AntichrL (1160-1180), Elis, Iw, Karlmeinet, KvWTroj, Martina, Neidh, PassI/II, UvLFrb, WvE; E.: s. ge, schreien; W.: s. nhd. Geschrei, N., Geschrei, Gerede, DW 5, 3963; L.: Lexer 65b (geschreie)
geschrenke, mhd., st. N.: nhd. Vergitterung; Hw.: vgl. mnd. geschrenke; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geschrenke), Tuch; E.: s. geschrenken; W.: nhd. (ält.) Geschränke, Geschränk, N., Geschränke, Gitter, DW 5, 3962; L.: Lexer 65b (geschrenke)
geschrenken, mhd., sw. V.: nhd. „einschränken“, einfangen, einsperren; E.: ahd. giskrenken* 1, giscrenken*, sw. V. (1a), verschränken, binden, kreuzweise übereinanderlegen; s. gi, skrenken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschrenken)
geschriben, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschrieben“; Vw.: s. alt-, un-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. geschrēven; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII, Tauler, Teichn (FB geschriben); E.: s. geschrīben, ge, schrīben; W.: s. nhd. geschrieben, (Part. Prät.=)Adj., geschrieben, DW-
geschrīben, mhd., st. V.: nhd. „schreiben“, beschreiben, nennen, aufzeichnen, schildern; ÜG.: lat. scribere STheol; Vw.: s. abe-; Q.: LAlex (1150-1170), HvNst, KvHelmsd, Minneb, WernhMl (FB geschrīben), En, Chr, Martina, STheol, Trist; E.: ahd. giskrīban* 29, giscrīban*, st. V. (1a), schreiben, beschreiben, niederschreiben; s. gi, skrīban; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschrīben), Hennig (geschrīben)
geschrīe, mhd., st. N.: nhd. Geschrei, Gekrächze; Vw.: s. ane-, wünne-*, zeter-; Hw.: s. geschrei; Q.: Wartb (13. Jh.); E.: s. ge, schreien; W.: nhd. Geschrei, N., Geschrei, Schreien, DW 5, 3963; L.: Lexer 65b (geschrīe)
geschrīen, geschrīgen*, mhd., st. V.: nhd. schreien, rufen, um Hilfe rufen; ÜG.: lat. clamare PsM; Vw.: s. ane-*, zuo-*; Hw.: s. geschrīgen; vgl. mnd. geschrīen; Q.: PsM, EvSPaul, Minneb, WernhMl (FB geschrīen), Er (um 1185), RvEBarl, Walth, Urk; E.: s. geschrīe, ge, schrīen; W.: nhd. (ält.) geschreien, st. V., geschreien, schreien, DW 5, 3968; L.: Hennig (geschrīen), WMU (geschrīen 51 [1261] 2 Bel.)
geschrift, mhd., st. F.: nhd. Schrift, Niederschrift, schriftliche Fixierung, Schriftstück, Urkunde, Buch, Schreiben, Inschrift, literarisches Gesamtwerk, Schriften als Quelle, Schriftwerk, Schriftwechsel, Verschreibung, Heilige Schrift, Bibel; ÜG.: lat. scriptura BrTr; Vw.: s. abe-, bileden-*, hant-, über-, ūf-; Hw.: vgl. mnd. geschrift; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Lucid, Enik, DSp, Secr, GTroj, SHort, HvNst, WvÖst, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, KvHelmsd, MinnerII, Tauler, Seuse, KvMSph, WernhMl, Schürebr (FB geschrift), AHeinr, Albrecht, BdN, BrTr, Chr, KvWGS, KvWTroj, Reinfr, Teichn, Urk; E.: ahd. giskrift* 12, giscrift*, st. F. (i), Schreiben, Schrift, Buch, Griffel; s. gi, skrift; W.: nhd. Geschrift, F., Geschriebenes, Buchstaben, Schreiben, DW 5, 3970; R.: mit geschrift: nhd. schriftlich; L.: Lexer 65b (geschrift), Lexer 396c (geschrift), Hennig (geschrift), WMU (geschrift 59 [1262] 44 Bel.)
geschriftlasterære, mhd., st. M.: nhd. Bibelschänder; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geschrift, lasterære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschriftlastrære)
geschrigele, mhd., st. N.: nhd. Schranke; Q.: Apk (vor 1312) (FB geschrigele); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschrigele)
geschrīgen*, mhd., st. V.: Vw.: s. geschrīen
geschrihte, mhd., st. N.: nhd. Geschrei; Hw.: vgl. mnd. geschrichte; Q.: Chr, LivlChr (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, schrien; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschrihte)
geschrīp, mhd., st. N.: nhd. Schrift, schriftliche Erzählung; E.: ahd. giskrib* 61, giscrib, st. F. (i)?, st. N. (a), Schreiben, Beschreibung, Weisung, Schrift; s. gi, skrib; W.: s. nhd. (ält.) Geschreibe, N., Geschreibe, DW 5, 3968; L.: Lexer 65b (geschrīp)
geschrīten, mhd., st. V.: nhd. sich schwingen auf; Vw.: s. her-, hinbī-, nāch-, ūz-; Q.: WvÖst, HvBer (FB geschrīten), KvWTroj (1281-1287), Sigen; E.: s. ge, schrīten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschrīten)
geschrocke, mhd., sw. M.: nhd. Schrecken; Q.: Vät (1275-1300) (FB geschrocke); E.: s. ge, schrecken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 396c (geschrocke), Berichtigungen
geschrœte, mhd., st. N.: nhd. „Geschröte“, Hodensack; E.: s. ge, schrot; W.: nhd. (ält.) Geschröte, Geschröt, N., Geschröte, Hoden, Hodensack, DW 5, 3972; L.: Lexer 65b (geschrœte)
geschrōten (1), mhd., red. V.: nhd. zerschneiden; Vw.: s. abe-; Q.: UvTürhTr (vor 1243); E.: s. ge, schrōten; W.: nhd. DW-
geschrōten*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. geschroten; Vw.: s. un-; E.: s. geschrōten (1); W.: nhd. geschroten, (Part. Prät.=)Adv., geschroten, DW-
geschuben***, mhd., Adj.: Vw.: s. under-; E.: s. geschieben; W.: nhd. DW-
geschüe..., geschūhen..., mhd.: Vw.: s. geschuohe...
geschüehe, mhd., st. N.: Vw.: s. geschuohe
geschüehede, mhd., st. N.: Vw.: s. geschuohede
geschulde, mhd., st. F.: nhd. Schuld; Q.: Glaub (1140-1160), Pilatus; E.: s. geschulden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschulde)
geschulden, mhd., sw. V.: nhd. verschulden, verdienen, vergelten, beschuldigen; Q.: Kchr (um 1150), KvWTroj, MargW, Trist, Wh; E.: ahd. giskulden* 9, gisculden*, sw. V. (1a), verschulden, verdienen, schulden; ahd. giskuldōn* 7, gisculdōn*, sw. V. (2), schulden, verschulden, verdienen; s. gi, skulden, skuldōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschulden), Hennig (geschulden)
geschuldigen, mhd., sw. V.: nhd. beschuldigen; Q.: Apk (FB geschuldigen), KchrD (4. Viertel 12. Jh.), SchwSp; E.: s. ge, schuldigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geschuldigen)
geschult, mhd., st. F.: Vw.: s. geschulde
geschulteret*, geschultert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschultert“, mit starken Schultern ausgestattet; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geschultert); E.: s. ge, schulter; W.: nhd. geschultert, Adj., geschultert, mit Schultern versehen (Adj.), schultrig, DW 5, 3974
geschünden, geschunden, mhd., sw. V.: nhd. reizen, antreiben, verführen, veranlassen zu; Q.: Kchr (um 1150), Enik, DSp, Teichn (FB geschünden), Aneg, Greg, Krone; E.: s. ge, schünden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschünden), Hennig (geschünden)
geschuoch, mhd., Adj.: nhd. beschuht; Vw.: s. un-; Q.: Lei (FB geschuoch), Exod (um 1120/30); E.: s. geschuohe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschuoch), Hennig (geschuoch)
geschuof, mhd., st. M.: nhd. Gestalt, Bild; Q.: Pilgerf (1390?) (FB geschuof); E.: s. ge, scheffen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschuof)
geschuohe, geschüehe, geschüech, mhd., st. N.: nhd. Schuhwerk, Schuhe; Hw.: s. geschuohede; Q.: Will (1060-1065), RWchr, EvSPaul (FB geschuohe), AntichrL, Exod (um 1120/30), Krone, KvWPart, Myns, RvEGer; E.: ahd. giskuohi* 20, giscuohi*, st. N. (ja), Schuh, Sandale, Schuhwerk; s. gi, skuoh; W.: nhd. Geschühe, N., Beschuhung, DW 5, 3973; L.: Lexer 65b (geschuohe)
geschuohede, geschühede, mhd., st. N.: nhd. Schuhwerk; ÜG.: lat. calceamentum PsM; Hw.: s. geschuohe; Q.: Lei, PsM (vor 1190), Lucid (FB geschuohede), EvBeh, PassI/II; E.: s. geschuohe; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschuohe)
geschuohen, geschüehen, geschūhen, mhd., sw. V.: nhd. beschuhen, mit Schuhen versorgen; Vw.: s. ane-; Q.: Vät (FB geschuohen), Herb, UvZLanz (nach 1193); E.: s. geschuoh; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschuohen), Hennig (geschuohen)
geschuohet, geschuochet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschuht“, beschuht; Hw.: vgl. mnd. geschȫet; Q.: EvSPaul (1300-1350), Cranc (FB geschuohet); E.: s. geschuohe; W.: nhd. (ält.) geschuht, (Part. Prät.=)Adj., geschuht, beschuht, mit Schuhen versehen (Adj.), DW 5, 3974
geschurge, mhd., mmd., st. N.: nhd. Schieben, Treiben, Fortstoßen, Angriff; Q.: Herb (1190-1200), NvJer; E.: s. ge, schurgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geschurge), Hennig (geschurge)
geschurre***, mhd., st. N.: Vw.: s. stein-; E.: ?; W.: s. nhd. (ält.) Geschurr, N., Geschurr, Schurr, DW 5, 3974
geschürzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschürzt; Q.: Tauler (vor 1350), Teichn (FB geschürzet); E.: s. ge, schürzen; W.: nhd. geschürzt, (Part. Prät.=)Adj., geschürzt, DW-; L.: Lexer 188c (geschürzet)
geschütelet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschüttelt“; Q.: EvA (vor 1350) (FB geschütelet); E.: s. ge, schütelen; W.: s. nhd. geschüttelt, (Part. Prät.=)Adj., geschüttelt, DW-
geschüten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschütten
geschutten, mhd., sw. V.: Vw.: s. geschütten
geschütten, geschüten, geschutten, mhd., sw. V.: nhd. erschüttern, schütteln aus, schütteln von, abschütteln, schütten in; Q.: EvSPaul (FB geschüten), BdN, Berth, Gen (1060-1080), KvWTroj, WälGa; E.: ahd. giskutten* 3, giscutten*, sw. V. (1a), „schütten“, heftig schütteln, rütteln, erzittern machen; s. gi, skutten; W.: nhd. geschüttet, (Part. Prät.=)Adj., geschüttet, DW-; L.: Lexer 65b (geschüten), Hennig (geschütten)
geschüttet*, geschütet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geschütten, ge, schütten; W.: nhd. geschüttet, (Part. Prät.=)Adj., geschüttet, DW-
geschütze, geschüz, geschutze, geschuzze, mhd., st. N.: nhd. Schießzeug, Schießgerät, Schusswaffe, Geschoss, Pfeil, Schießen, Schießwaffen, Liebespfeil, Geschütz; Hw.: vgl. mnd. geschütte; Q.: RAlex, RWh, RWchr, GTroj, Apk, WvÖst (FB geschütze), Chr, Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. ge, schiezen; W.: nhd. Geschütz, N., Geschütz, Gerät zum Schießen, Schießzeug, Schießwaffen, DW 5, 3975; L.: Lexer 65b (geschütze), Lexer 396c (geschütze), Hennig (geschütze)
geschuz, mhd., st. N.: Vw.: s. geschōz
geschüz, mhd., st. N.: Vw.: s. geschütze
geschuzze, mhd., st. N.: Vw.: s. geschütze
gesedele (1), mhd., sw. M.: nhd. Tischgenosse; Hw.: s. gesidele; Q.: Erinn (nach 1160), Krone; E.: ahd. gisedalo* 1, sw. M. (n), Nachbar, Tischnachbar; s. gi, sedal; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (gesedele), Hennig (gesidele)
gesedele (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gesidele
gesedelen, mhd., sw. V.: nhd. mit Sitzen versehen (V.); Q.: Ot (1301-1319) (FB gesedelen); E.: s. ge, sedelen; W.: nhd. DW-
gesegede, gesagede, mhd., st. F., st. N.: nhd. Aussage, Aussage von Zeugen, Ausspruch, Urteil, Gerede; Q.: Chr, Urk (1281); E.: s. ge, sagen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (gesegede), Lexer 396c (gesegede), WMU (gesegede N195 [1281] 1 Bel.)
gesegen, mhd., sw. V.: nhd. segnen, gedeihen lassen, sich bekreuzigen, sich hüten vor, bewahren vor; Hw.: vgl. mnd. gesēgen; E.: s. ahd. giseganōn* 6, sw. V. (2), segnen, preisen; s. gi, seganōn; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesagen)
gesegenen, geseigenen, mhd., sw. V.: nhd. segnen, gedeihen lassen, sich bekreuzigen, sich hüten vor, bewahren vor; ÜG.: lat. benedicere PsM, consecrare STheol, sanctificare STheol; Hw.: vgl. mnd. gesēgenen; Q.: Eilh (1170-1190), PsM, Ren, LvReg, HvNst, STheol, EvB, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gesegenen), Kolm, Krone, Trist, UvLFrd, UvZLanz, Virg, Walth, Urk; E.: ahd. giseganōn* 6, sw. V. (2), segnen, preisen; s. gi, seganōn; W.: nhd. (ält.) gesegnen, sw. V., segnen (verstärkt), DW 5, 4015; R.: got gesegene: nhd. Gott behüte; L.: Lexer 65b (gesegenen), Hennig (gesegen), WMU (gesegenen 631 [1284] 4 Bel.)
gesegenet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesegnet; ÜG.: lat. benedictus PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesēgenet; Q.: ErzIII (FB gesegenet), PsM (vor 1190); E.: s. gesegenen; W.: s. nhd. gesegnet, (Part. Prät.=)Adj., gesegnet, DW-
gesegenet*, gesegent***, mhd., st. N.: Vw.: s. un-; E.: s. gesegenen?; W.: nhd. DW-
gesegenete, mhd., sw. M.: nhd. „Gesegneter“; Q.: DvAPat (1250-1272) (FB gesegenete); E.: s. gesegenen; W.: nhd. DW-
gesehære*, geseher, mhd., st. M.: nhd. Besichtiger; E.: s. gesehen; W.: nhd. (ält.) Geseher, M., Geseher, Besichtiger, DW 5, 4023; L.: Lexer 65b (geseher)
gesehede, mhd., st. F.: nhd. Gesicht, Gesichtssinn; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gesehede); E.: s. gesehen, ge, sehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (gesehede)
gesehen (1), gesēn, mhd., st. V.: nhd. sehen, wahrnehmen, treffen, antreffen, ansehen, zur Kenntnis nehmen, in Augenschein nehmen, besuchen, wiedersehen; ÜG.: lat. cognoscere STheol, videre STheol; Vw.: s. ane-, darīn-, īn-, ūf-, umbe-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gesēn (1); Q.: Will (1060-1065), Eilh (1170-1190), PsM, Lucid, LvReg, Enik, DSp, Brun, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EckhII, Parad, STheol, KvHelmsd, Hawich, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Stagel, KvMSph (FB gesehen), Krone, Teichn, Urk; E.: ahd. gisehan (1), 660, st. V. (5), sehen, sehen können, blicken zu, ansehen; germ. *gasehwan, st. V., sehen; s. idg. *sekᵘ̯- (2), V., wittern, spüren, bemerken, sehen, zeigen, sagen, Pokorny 897?; idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896; W.: nhd. (ält.) gesehen, st. V., sehen (verstärkt), DW 5, 4021; R.: gesach in got: nhd. „wohl ihm“; R.: gesehen werden: nhd. sehend werden; R.: gesehen machen: nhd. sehend machen; R.: gesehen heizen: nhd. sehend machen; R.: hinder gesehen: nhd. sich umblicken, umsehen; R.: umbe sich gesehen: nhd. sich umblicken, sich umsehen; R.: nāhent bī gesehen: nhd. kurzsichtig sein (V.); L.: Lexer 396c (gesehen), Hennig (gesehen), WMU (gesehen N30 [1262] 425 Bel.)
gesehen (2), mhd., st. N.: nhd. „Sehen“; Hw.: s. gesihene; Q.: Märt (vor 1300), Pilgerf (FB gesehen); E.: s. sehen; W.: nhd. (ält.) Gesehen, N., Gesehen (N.), Sehen (N.), Zusehen (N.), Sehkraft, Gesicht, DW 5, 4023; L.: Hennig (gesihene)
gesehen (3), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesehen“; Vw.: s. un-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. gesēn (2); Q.: STheol (nach 1323); E.: s. sehen; W.: nhd. gesehen, (Part. Prät.=)Adj., gesehen, DW-; R.: gesehen werden: nhd. gesehen werden; ÜG.: lat. cognosci STheol; L.: Morgan/Strothmann 394a
gesehende*** (1), mhd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. „sehend“; Vw.: s. un-; E.: s. gesehen; W.: nhd. DW-
gesehende (2), mhd., sw. M.: nhd. „Sehender“; Q.: RWchr (um 1254) (FB gesehende); E.: s. gesehen; W.: nhd. DW-
gesehenheit, mhd., st. F.: nhd. Anblick, Angesicht; E.: s. gesehen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (gesehenheit), Hennig (gesehenheit)
geseige, mhd., st. N.: nhd. Eichmaß; E.: s. ge, seigen (?); W.: nhd. (ält.) Geseige, N., Geseige, Eichung, Eichzeichen, geeichtes Maß, DW 5, 4023; L.: Lexer 65b (geseige)
geseigenen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesegenen
geseil, mhd., st. N.: nhd. „Seil“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geseil); E.: s. ge, seil; W.: nhd. (ält.) Geseil, N., Geseil, Seil, DW 5, 4024
geseilen, mhd., sw. V.: nhd. binden; Vw.: s. ūf-; Q.: Lexer (12. Jh.); E.: s. ge, seilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geseilen)
geseinen, mhd., sw. V.: nhd. sich aufhalten, säumen (V.) (1); Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, seinen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65b (geseinen)
geseinset*, geseinst, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesenst; E.: s. seinse, seinsen (?); W.: nhd. DW-; R.: geseinset wagen: nhd. Sichelwagen; L.: Lexer 65c (geseinst)
geseit***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesagt; Vw.: s. un-; E.: s. gesagen; W.: nhd. DW-
geselbe, mhd., st. N.: nhd. Salbe, Salbung; Q.: Lei, RWchr (um 1254) (FB geselbe); E.: s. ge, salbe; W.: nhd. (ält.) Gesälbe, N., Gesälbe, Salbe, DW 5, 3783; L.: Lexer 65c (geselbe), Hennig (geselbe)
geselbede, mhd., st. N.: nhd. Salbe, Salbung; Q.: Lei (FB geselbede), Lexer (12. Jh.); E.: s. geselbe, ge, salbe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geselbe)
geselen, gesēlen, mhd., sw. V.: nhd. beseelen; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB geselen); E.: ahd. gisēlen* 3, sw. V. (1a), beseelen, beleben, ermuntern; s. gi, sēla; W.: nhd. (ält.) geseelen, sw. V., mit einer Seele versehen (V.), DW 5, 4015; L.: Lexer 65c (geselen)
gesēlet*, gesellt, gesēlt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. beseelt, belebt; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ge, sēle; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesellt)
gesēliget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „beseelt“, belebt; ÜG.: lat. animatus STheol; Vw.: s. un-; Q.: STheol (nach 1323) (FB gesēliget); E.: s. ge, sēligen, sēlig; W.: nhd. DW-
geselklich, mhd., Adj.: Vw.: s. geselliclich
geselle (1), mhd., sw. M., st. M.: nhd. Geselle, Gefährte, Gesellschafter, Hausgenosse, Geliebter, Geliebte, Freund, Freundin, Partner, Genosse, Kampfgenosse, Getreuer, Gegner, Kampfgegner, Kerl, Standesgenosse, Handwerksgeselle, Kaplan, Bursche, Mann, Person, Kollegiumsmitglied; ÜG.: lat. socius PsM; Vw.: s. bette-, diep-, ē-, eit-, here-*, hī-, hove-, jage-, jaget-, jeit-, kampf-, lant-, leit-, līp-, lug-, maz-, meister-, minne-, mite-, mort-, pfliht-, rāt-, rede-, reise-, reit-, rittære-, schāch-, schar-, schilt-, schuol-, slāf-, spil-, strīt-, tanz-, tjost-, tōt-, trinc-, trōst-, trūt-, vart-, walt-, wec-, weide-, werk-*, wīc-, wuot-, zer-, zunft-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. geselle; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, TrSilv, Ren, RWchr5, ErzIII, LvReg, Enik, DSp, SGPr, GTroj, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Gnadenl (FB geselle), Chr, Flore, Krone, Parz, Urk; E.: ahd. gisello 22, sw. M. (n), Geselle, Genosse, Kamerad, Gefährte; s. gi, sello, sal; W.: nhd. Geselle, M., Geselle, DW 5, 4025; R.: mīn geselle: nhd. mein Geselle, Penis; L.: Lexer 65c (geselle), Hennig (geselle), WMU (geselle 456 [1281] 59 Bel.)
geselle (2), mhd., sw. F.: nhd. Gefährtin, Freundin, Geliebte; Vw.: s. trūt-; Q.: HvMelk (FB geselle), Gen (1060-1080), WolfdB, WvE; E.: s. gesellen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (geselle), Lexer 396c (geselle), Hennig (geselle)
geselle (3), mhd., F.: nhd. Gesellschaft; Q.: HagenChr (um 1270); E.: s. geselle (1); W.: nhd. DW-
gesellec, mhd., Adj.: Vw.: s. gesellic
gesellecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gesellicheit
gesellekeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gesellicheit
gesellelōs, mhd., Adj.: nhd. gesellenlos; Q.: Er (um 1185); E.: s. geselle, lōs; W.: s. nhd. gesellenlos, Adj., gesellenlos, ohne Gesellen, DW 5, 4011; L.: Lexer 65c (gesellelōs), Hennig (gesellelōs)
gesellen (1), mhd., sw. V.: nhd. gesellen, vereinigen, verbinden, sich verbinden, in Liebesverhältnis treten, zum Gesellen machen, sich auf die Seite stellen von, sich zusammentun, zusammenschließen, zusammenschließen mit, Freundschaft schließen, sich begeben (V.), sich begeben (V.) zu, zum Begleiter wählen, zuordnen, zufügen, anheim geben; ÜG.: lat. iungere PsM, sociare PsM; Vw.: s. zuo-; Hw.: vgl. mnd. gesellen; Q.: PsM (vor 1190), RWchr, LvReg, Brun, GTroj, Vät, HvNst, Apk, Ot, BDan, KvHelmsd, Minneb, JvFrst, Teichn, KvMSph, WernhMl (FB gesellen), Athis, Krone, KvWTroj, NvJer, Trist, Tund; E.: ahd. gisellen* (2) 1, sw. V. (1a), verbinden; s. gisello; W.: nhd. gesellen, sw. V., zum Gesellen machen, gesellen, DW 5, 4037; R.: sich über sich gesellen: nhd. eine Verbindung über seinem Stand eingehen; L.: Lexer 396c (gesellen), Hennig (gesellen)
gesellen (2), mhd., st. N.: nhd. „Gesellen“ (N.); Vw.: s. bī-; Q.: WvÖst1 (1314) (hiegeselle) (FB gesellen); E.: s. gesellen (1); W.: nhd. Gesellen, N., Gesellen (N.), DW 5, 4040
gesellenhūs, mhd., st. N.: nhd. „Gesellenhaus“, Gemeinschaftshaus; Q.: BdN (1348/50); E.: s. geselle, hūs; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesellenhūs)
geselleschaffen, mhd., sw. V.: nhd. „gesellschaften“, verbinden, zusammenwirken; ÜG.: lat. sociare BrTr; Q.: BrTr (Anfang 15. Jh.); I.: Lüs. lat. sociare; E.: s. geselle, schaffen (3); W.: nhd. DW-
geselleschaft, gesellschaft, mhd., st. F.: nhd. Begleitung, Heeresabteilung, Handelsgesellschaft, Handelsflotte, Vereinigung, Personengruppe, Gremium, Gesellschaft, Umgang, Gemeinschaft, Geselligkeit, Zusammensein, Beisammensein, Teilnahme, Genossenschaft, Paar, Verhältnis, Verbundensein, Freundschaft, Liebe (F.) (1), Gefolgschaft, Gefolge, Gruppe, Schar (F.) (1), Partei, Freund, Freundin, Gefährtin, Liebchen; ÜG.: lat. collegium PsM, consortium BrTr, STheol, (sociare) BrTr; Vw.: s. eit-, kur-*, trūt-, weide-; Hw.: vgl. mnd. geselschop; Q.: Will (1060-1065), PsM, RAlex, RWchr, ErzIII, LvReg, DvAStaff, SGPr, HTrist, GTroj, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Ot, EckhV, STheol, EvSPaul, Hawich, EvB, MinnerI, Tauler, WernhMl, Schürebr (FB geselleschaft), BrTr, Chr, En (1187/89), Just, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, OvW, PassI/II, RvEGer, Vintl, Urk; E.: ahd. gisellaskaf* 4, giselliskaf*, st. F. (i), „Gesellschaft“, Gemeinschaft, Vereinigung, Bekanntenkreis; s. gisello, skaft; W.: nhd. Gesellschaft, F., Gesellschaft, Vereinigung der Gesellen, Genossenschaft, DW 5, 4049; R.: gesellschaft geben: nhd. Gesellschaft leisten; R.: geselleschefte pflegen: nhd. brüderlich teilen; L.: Lexer 396c (geselleschaft), Hennig (geselleschaft), WMU (geselleschaft 80 [1264] 16 Bel.)
geselleschaftsweren*, geselleschaftswern, mhd., st. N.: nhd. „Verschwörung gegen Dritte“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB geselleschaftswern); E.: s. geselleschaft, sweren; W.: nhd. DW-
geselleslich, mhd., Adj.: nhd. „gesellengleich“ (?); Q.: RWh (1235-1240) (FB geselleslich); E.: s. geselle, lich; W.: nhd. DW-
gesellet, gesellt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesellt“, verbunden; Vw.: s. un-, zuo-; Q.: FvS (nach 1314) (FB gesellet); E.: s. geselle; W.: nhd. DW-; R.: vriuntlich gesellet: nhd. in Liebe verbunden, eng verbunden; R.: zuoeinander gesellet: nhd. in Liebe verbunden, eng verbunden; L.: Hennig (gesellet)
gesellic, gesellec, mhd., Adj.: nhd. zugesellt, verbunden, vertraut, freundlich, gemeinsam; ÜG.: lat. socialis STheol; Vw.: s. bī-, un-*; Q.: SHort, Tauler (FB gesellec), Elis, Greg (1186/90), Köditz, KvWEngelh, NvJer, STheol; I.: Lüt. lat. socialis?; E.: s. geselle; W.: nhd. gesellig, Adj., gesellig, DW 5, 4045; L.: Lexer 65c (gesellec), Hennig (gesellec)
gesellich, mhd., Adj.: nhd. gesellig, freundschaftlich, freundlich, in Gesellschaft; Hw.: s. geselleclich, gesellic; vgl. mnd. gesellich; Q.: Macc (FB gesellich), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. geselle, lich; W.: nhd. (ält.) gesellich, Adj., gesellich, DW 5, 4045; L.: Lexer 65c (gesellich), Hennig (gesellec)
gesellicheit*, gesellecheit, gesellekeit, mhd., st. F.: nhd. Geselligkeit, Zusammensein, Gesellschaft, Begleitung, Zusammensein, Zusammenkunft, Freundschaft; Hw.: vgl. mnd. gesellichhēt; Q.: Ot, Teichn, WernhMl (FB gesellecheit), Iw (um 1200), Jüngl, KvWEngelh, KvWTroj, Trist, WvE; E.: s. gesellic, heit; W.: s. nhd. Geselligkeit, F., Geselligkeit, DW 5, 4047; L.: Lexer 65c (gesellecheit), Hennig (gesellecheit)
geselliclich*, geselleclich, geselklich, mhd., Adj.: nhd. gesellig, freundschaftlich, freundlich, aufrichtig, vertraut, in Gesellschaft seiend, liebend, vereint; Vw.: s. un-*; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, Seuse, Teichn (FB geselleclich), Parz, RvEBarl, Trist, WvRh; E.: s. geselle; W.: nhd. (ält.) geselliglich, Adj., geselliglich, DW 5, 4047; R.: geselliclich sīn: nhd. Gemeinschaft haben mit; L.: Lexer 65c (geselleclich), Lexer 396c (geselleclich), Hennig (geselleclich)
geselliclīche*, geselleclīche, mhd., Adv.: nhd. liebend vereint, gesellig, freundschaftlich, freundlich, gemeinschaftlich, gemeinsam, in Liebe, beieinander, verbunden, zur Gesellschaft; Vw.: s. un-*; Hw.: s. geselliclich; Q.: RWchr, WernhMl (FB geselleclīche), Er (um 1185), HartmKlage (um 1185), Nib, Parz, Trist, WolfdA, WvRh; E.: s. gesellec, līche; W.: nhd. (ält.) geselliglich, Adv., geselliglich, DW-; R.: geselleclīche gan: nhd. zusammengehen; L.: Lexer 65c (geselleclīche), Lexer 396c (geselleclīche), Hennig (geselleclīche)
geselligen, mhd., sw. V.: nhd. „gesellen“, einreihen, anschließen; Q.: BrAlt (vor 1388) (FB geselligen); E.: s. geselle; W.: nhd. (ält.) geselligen, sw. V., geselligen, gesellig machen, DW 5, 4047
geselligunge, mhd., st. F.: nhd. Klostergemeinde; Q.: BrAlt (vor 1388) (FB geselligunge); E.: s. geselle; W.: nhd. DW-
gesellīn 4 und häufiger, gesellin, mhd., st. F.: nhd. „Gesellin“, Gefährtin, Begleiterin, Freundin, Dienerin, Geliebte; Vw.: s. trūt-; Hw.: s. geselline; Q.: Urk (1276); E.: s. geselle; W.: s. nhd. Gesellin, F., Gesellin, Heergefährtin, Ehegenossin, Gattin, DW 5, 4048; R.: gesellin ze dem vesnter: nhd. Pförtnerin; L.: Lexer 65c (geselline), Hennig (gesellin), WMU (geselline 287 [1276] 4 Bel.)
geselline, mhd., st. F.: Vw.: s. gesellinne
gesellinne, geselline, mhd., st. F.: nhd. „Gesellin“, Gefährtin, Freundin, Dienerin, Geliebte; Hw.: s. gesellīn; vgl. mnd. gesellinne; Q.: Vät, Stagel (FB gesellinne), Herb (1190-1200), Trist; E.: s. geselle; W.: nhd. Gesellin, F., Gesellin, Heergefährtin, Ehegenossin, Gattin, DW 5, 4048; R.: geselline ze dem venster: nhd. Pförtnerin, Klosterpförtnerin; L.: Lexer 65c (geselline), Lexer 397a (geselline), Hennig (geselline)
gesellschaft, mhd., st. F.: Vw.: s. geselleschaft
gesellt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesellet
gesēlt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesēlet*
geselwet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gefärbt, getrübt, verschmutzt; Vw.: s. un-; E.: s. ge, selwen; W.: nhd. DW-
gesemede, gesemde, mhd., st. N.: nhd. Versammlung, Menge, Schar (F.) (1); Q.: Lei (FB gesemede); E.: ahd. gisemidi 4, st. N. (ja), Schar (F.) (1), Partei, Orden; s. gi, saman; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesemede), Hennig (gesemene)
gesemene, gesemen, gesamene, mhd., st. N.: nhd. Versammlung, Schar (F.) (1); Q.: Lei (FB gesemene), Exod (um 1120/30); E.: s. samenen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesemen), Hennig (gesemene)
gesen, mhd., st. V.: Vw.: s. jesen
gesēn, mhd., st. V.: Vw.: s. gesēhen
gesende, mhd., st. N.: nhd. Versammlung; Q.: Mar (1172-1190) (FB gesende); E.: s. ge, senden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesende)
gesenden, mhd., sw. V.: nhd. schicken, senden, eingeben, aussenden, führen; Vw.: s. ane-, ūf-; Q.: DSp, Apk, Ot, EvSPaul (FB gesenden), Köditz, Nib (um 1200), Wig, Urk; E.: s. ge, senden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesenden), WMU (gesenden 319 [1277] 1 Bel.)
gesenen, mhd., sw. V.: nhd. quälen; Q.: Vät (1275-1300) (FB gesenen), Renner; E.: s. ge, senen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesenen)
gesenften, mhd., sw. V.: nhd. lindern, sich besänftigen, sanft sein (V.), sanft werden, erleichtern, mildern, besänftigen, beschwichtigen, beruhigen; Hw.: s. senften, gesenfteren; Q.: RAlex, RWchr, GTroj (FB gesenften), Albrecht, En, Greg, Spec (um 1150), Trist, Urk; E.: s. ge, senften; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesenften), Hennig (gesenften), WMU (gesenften 111 [1267] 1 Bel.)
gesenfteren*, gesenftern, mhd., sw. V.: nhd. lindern, sich besänftigen, sanft sein (V.), sanft werden, erleichtern, mildern, besänftigen, beschwichtigen, beruhigen; Hw.: s. senften, gesenften; Q.: RWh (1235-1240), RWchr, GTroj (FB gesenftern); E.: s. ge, senften; W.: nhd. (ält.) gesänftern, sw. V., gesänftern, sanfter machen, mildern, DW 5, 3796; L.: Hennig (gesenften)
gesenftern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesenfteren*
gesenge, mhd., st. N.: nhd. Gesang; Vw.: s. hōch-; Hw.: vgl. mnd. gesenge; Q.: Georg (nach 1231); E.: s. ge, sanc; W.: nhd. (ält.) Gesänge, N., Gesänge, Gesang, DW 5, 3803; L.: Lexer 65c (gesenge)
gesengelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gesänglein“, Lied; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gesengelīn); E.: s. gesenge, līn; W.: nhd. (ält.) Gesänglein, N., Gesänglein, Liedchen, DW 5, 3804
gesērede*, gesērde, mhd., st. F.: nhd. Verletzung; Q.: Macc (vor 1332) (FB gesērde); E.: s. gesēren; W.: nhd. DW-
gesēren, mhd., sw. V.: nhd. verletzen; Q.: Kudr, Wig (1210-1220); E.: s. ge, sēren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesēren)
geserwe, mhd., st. N.: nhd. Rüstung; Vw.: s. wīc-; Q.: Kchr (um 1150) (FB geserwe), Glaub, Rol, Roth, WolfdD, WvÖst; E.: s. ge, sarwe (?), serwe (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (geserwe), Hennig (geserwe)
geserwen, mhd., sw. V.: nhd. rüsten, Rüstung anlegen; E.: s. ge, serwen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (geserwen)
gesetigen, mhd., sw. V.: nhd. „sättigen“; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gesetigen); E.: s. ge, setigen; W.: nhd. DW-
gesetze, mhd., st. F., st. N.: nhd. Festsetzung, Gesetz, Gebot, Vorschrift, Einsatz, Bürgschaftssumme, Regel, Bestimmung; ÜG.: lat. dispensatio BrTr; Vw.: s. abe-; Hw.: s. gesetzede, gesezze, gesatz; Q.: EckhV, JvFrst3, EvA, Tauler, Pilgerf (FB gesetze), BrTr, Chr, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. setzen; W.: nhd. Gesetz, N., Gesetz, DW 5, 4070; R.: daz alte unt niuwe gesetze: nhd. das alte und neue Testament; L.: Lexer 65c (gesetze), Lexer 397a (gesetze), Hennig (gesetze), WMU (gesetze 2302 [1296] 3 Bel.)
gesetzede, gesetzt, mhd., st. N., st. F.: nhd. Festsetzung, Gesetz, Vorschrift, Einsatz, Bürgschaftssumme, vertragliche Vereinbarung, gesetzliche Verfügung, testamentarische Verfügung; ÜG.: lat. adinventio PsM, propositio PsM; Vw.: s. ban-; Hw.: s. gesetze; Q.: PsM, Berth, SHort, Seuse, Teichn (FB gesetzede), Albert, Chr, Diocl, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), Urk; I.: Lüs. lat. propositio?; E.: s. gesetzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesetze), Hennig (gesetzede), WMU (gesetzede 26 [1252] 76 Bel.)
gesetzen, mhd., sw. V.: nhd. setzen, sich setzen, sich auflehnen gegen, festsetzen, bestimmen, ansetzen, veranschlagen, errichten, einigen, beruhigen, bereiten, machen, versetzen, setzen an, setzen auf, setzen in, machen zu, anrechnen als; ÜG.: lat. ponere PsM, statuere BrTr; Vw.: s. ūf-; Q.: LAlex (1150-1170), HvMelk, PsM, DSp, SGPr, Apk, Ot, BDan, EvB, EvA, Tauler (FB gesetzen), BdN, BrTr, Flore, Herb, Renner, Urk; E.: s. ge, setzen; W.: nhd. (ält.) gesetzen, sw. V., setzen (verstärkt), anordnen, einrichten, richten, festsetzen, bestimmen, verordnen, DW 5, 4077; R.: nidere gesetzen: nhd. erniedrigen; R.: sich ze were gesetzen: nhd. sich zur Wehr setzen; L.: Hennig (gesetzen), WMU (setzen 60 [1262] 33 Bel.)
gesetzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesetzt“, besonnen (Adj.), ruhig; Vw.: s. īn-, ūf-, un-, vore-*, vüre-*, zuo-; Q.: EckhII (vor 1326), EckhIII, Tauler (FB gesetzet); E.: s. setzen, ge, gesetzen; W.: s. nhd. gesetzt, (Part. Prät.=)Adj., gesetzt, DW 5, 4084; L.: Lexer 397a (gesetzet)
gesetzt, mhd., st. F.: Vw.: s. gesetzede
gesetzunge, mhd., st. F.: nhd. Festsetzung, Verfügung, Gesetz, Satzung; Hw.: vgl. mnd. gesettinge; Q.: EvA (FB gesetzunge), Urk (1287); E.: s. gesetzen; W.: s. nhd. (ält.) Gesetzung, F., Gesetzung, DW 5, 4085; L.: WMU (gesetzunge 890 [1287] 1 Bel.)
gesez, mhd., st. N.: nhd. Lager, Belagerung, Sitz, Wohnsitz, Lage, Besatzung; Vw.: s. twanc-; Hw.: s. gesezze; Q.: Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, RAlex, RWh, RWchr, GTroj, Kreuzf, Apk, EvA, Cranc (FB gesez), Bit, Chr, Herb, KchrD, KvWTroj, Renner, Rol, Serv, Wh; E.: s. gesezze; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesez)
gesezze (1) 17, gesez, gesetze, mhd., st. N.: nhd. Sitz, Anwesen, Besitz, Wohnsitz, Besitztum, Lager, Belagerung, Lage, Besatzung, Belagerungsheer; Vw.: s. burc-, hūs-; Hw.: s. gesez; Q.: Urk (1285); E.: s. ahd. gisez* 5, st. N. (a), „Sitz“, Besatzung, Besetzung, Lager; s. gi; germ. *seta, *setam, st. N. (a), Sitz; W.: nhd. Geseß, N., Sitz, Gesäß, DW 5, 4070 (Gesesz); L.: Lexer 65c (gesezze), Lexer 397a (gesezze), Hennig (gesez), WMU (gesez 754 [1285] 17 Bel.)
gesezze*** (2), mhd., st. M.: Vw.: s. bī-; E.: s. setzen; W.: nhd. DW-
gesezze (3), mhd., st. N.: Vw.: s. gesez
gesezzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesessen“, sitzend, ansässig, sesshaft, wohnhaft, benachbart, untertänig, untertan, hörig; Vw.: s. un-, ūz-, zuo-; Q.: Kchr (um 1150), RWh, BrE, DSp, HvBurg, Ot, EckhII, TvKulm (FB gesezzen), Chr, Urk; E.: s. gesez; W.: s. nhd. gesessen, (Part. Prät.=)Adj., gesessen, DW-; L.: Lexer 65c (gesezzen), Lexer 397a (gesezzen), Hennig (gesezzen), WMU (gesezzen 79 [1264] 102 Bel.)
gesic, mhd., st. M.: nhd. Sieg; Hw.: s. gesige; E.: s. ge, sic; W.: nhd. (ält.) Gesieg, M., Gesieg, Sieg, DW 5, 4106; L.: Hennig (gesic)
gesicheren*, gesichern, mhd., sw. V.: nhd. Gehorsam zusichern, zusichern, sichern; Q.: RWchr (um 1254), Pilgerf (FB gesichern), PleierMel; E.: s. ahd. gisihhurōn* 3, gisichurōn*, sw. V. (2), entschuldigen, sichern, sicher stellen, freisprechen; s. gi, sihhurōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 65c (gesichern), Hennig (gesichern)
gesichern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesicheren*
gesidele, gesidle, gesedele, mhd., st. N.: nhd. Vorrichtung zum Sitzen, Sitz, Platz (M.) (1), Gestühl, Sitze, Thron, Tribüne, Wohnung, Lager, Wohnsitz, Wohnstätte; ÜG.: lat. sedes PsM; Vw.: s. hēr-, hōch-; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, LAlex, Mar, PsM, GTroj, Gund, HvNst, Ot, Minneb, Teichn (FB gesidele), Bit, En, Glaub, HeidinIII, Kudr, Mai, MarGr, Nib, Parz, Roth, SalMor, Serv; E.: ahd. gisidili 15, st. N. (ja), Sitzung, Versammlung, Zusammensitzen; s. gi, sidalen; W.: nhd. Gesiedel, N., Sitz, Bank (F.) (1), Wohnsitz, DW 5, 4106; L.: Lexer 65c (gesidele), Lexer 397a (gesidele), Hennig (gesidele)
gesieden, mhd., st. V.: nhd. „sieden“, kochen; Q.: StrAmis (1220-1250), SHort, WernhMl (FB gesieden), Berth, KvWTroj, SchwPr; E.: s. ge, sieden; W.: nhd. (ält.) gesieden, V., gesieden, sieden (verstärkt), DW 5, 4106; L.: Hennig (gesieden)
gesiffelen*, gesiffeln, mhd., sw. V.: nhd. schlurfen; E.: s. ge, siffelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesiffeln)
gesiffeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesiffelen
gesigære*, gesiger, mhd., st. M.: nhd. Sieger, Besieger; ÜG.: lat. victor PsM; Q.: PsM (vor 1190) (FB gesiger); E.: s. ge, sigære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesiger)
gesige, mhd., st. M.: nhd. Sieg; Hw.: s. gesic; Q.: BDan (um 1331), Tauler, Schürebr (FB gesige); E.: s. gesīgen; W.: s. nhd. (ält.) Gesieg, M., Gesieg, Sieg, DW 5, 4106; L.: Lexer 66a (gesige)
gesigel 2, mhd., st. N.: nhd. Siegel; Vw.: s. in-; Q.: Urk (1270); E.: s. ge, sigel; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gesigel 146 [1270] 2 Bel.)
gesigelen, mhd., sw. V.: nhd. segeln, segeln weg von; Vw.: s. in-*; Hw.: vgl. mnd. gesēgelen; Q.: Erlös, ErnstB (Anfang 13. Jh.), PassI/II; E.: s. ge, sigelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesigelen)
gesigen (1), mhd., sw. V.: nhd. siegen, siegen über, besiegen; ÜG.: lat. triumphare PsM, vincere PsM; Vw.: s. ane-; Q.: PsM (vor 1190), StrAmis, ErzIII, DvAPat, DSp, Brun, SGPr, Vät, HvNst, Apk, HvBer, MinnerI, Seuse, Teichn (FB gesigen), Frl, Netz, Suchenw, Urk; E.: s. ge, sigen; W.: nhd. (ält.) gesiegen, sw. V., gesiegen, siegen, DW 5, 4106; L.: Lexer 66a (gesigen), Hennig (gesigen), WMU (gesigen 1393 [1291] 1 Bel.)
gesigen (2), mhd., st. N.: nhd. „Siegen“; Q.: WvÖst (1314), HvBer (FB gesigen), NvJer; E.: s. gesigen (1); W.: nhd. (ält.) Gesiegen, N., Gesiegen (N.), Siegen (N.), DW-
gesīgen, mhd., st. V.: nhd. sinken, fallen, tropfen, fließen; Hw.: s. zuo-*; Q.: KvWTroj, Parz (1200-1210), Reinfr; E.: ahd. gisīgan* 2, st. V. (1a), sinken, sich senken, sich niedersenken, herabfließen; germ. *gaseigan, st. V., sinken; s. idg. *seikᵘ̯-, V., gießen, seihen, rinnen, tröpfeln, Pokorny 893?; vgl. idg. *sei-, *soi-, V., Adj., tröpfeln, rinnen, feucht, Pokorny 889; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesīgen), Hennig (gesīgen)
gesiger, mhd., st. M.: Vw.: s. gesigære
gesīhen, mhd., st. V.: nhd. seihen, sickern, fließen; Vw.: s. ūz-; E.: s. ge, sīhen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a
gesihene, gesehen, mhd., st. N.: nhd. Sehvermögen, Sehen, Blick, Anblick, Angesicht, Augen, Augenschein, Vision, Sehkraft, Ansehen, Gesicht, Antlitz, Aussehen; ÜG.: lat. (oculus) Gl, visus PsM; Hw.: s. gesiune; Q.: Kchr (um 1150), PsM, Pilgerf (FB gesihene), AntichrL, Nib, Rol, Gl; E.: s. ge, sehen; W.: s. nhd. (ält.) Gesehen, N., Gesehen, Sehkraft, Gesicht, Zusehen (N.), DW 5, 4023; L.: Lexer 66a (gesihene), Hennig (gesihene), Glossenwörterbuch 219b (gesihene), 817b (gesihene)
gesiht, gesihte, mhd., st. F., st. N.: nhd. Sehen, Sehvermögen, Auge, Augen, Blick, Anblick, Vision, Traum, Angesicht, Gesicht, Augenschein, Erscheinung, Gesichtsform, Wahrnehmung, Gesicht als Sinn, Aussehen, Äußeres, Gestalt; ÜG.: lat. consortium STheol, respectus STheol, visio STheol, visus Gl, STheol; Vw.: s. ane-, durch-, gotes-, menschen-, troum-, tūben-, umbe-, under-, vore-*, wider-; Hw.: vgl. mnd. gesichte (1); Q.: Will (1060-1065), LAlex, HvMelk, Lucid, Ren, RAlex, RWchr5, ErzIII, LvReg, HlReg, DvAStaff, Enik, SGPr, Secr, GTroj, Märt, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, EvSPaul, KvHelmsd, EvA, Tauler, Seuse, Stagel, Sph, WernhMl, Gnadenl (FB gesiht), Aneg, Berth, Boner, Chr, Elis, Flore, Gen (1060-1080), Hartm, Herb, JTit, KvWTroj, Loheng, Parz, PassI/II, RvEBarl, Trist, WälGa, Walth, WolfdD, Gl, Urk; E.: ahd. gisiht 72, st. F. (i), Gesicht, Anblick, Sehen, Anschauen; s. gisehan; W.: s. nhd. Gesicht, N., Blick, inneres Schauen, Gesicht, DW 5, 4087; R.: zu gesiht: nhd. zu Gesicht, vor Augen, vor aller Augen; R.: die gesiht werfen ūf: nhd. Blicke schweifen lassen über; R.: an gesiht: nhd. vor den Augen; R.: ze dem gesiht: nhd. vor den Augen; L.: Lexer 66a (gesiht), Lexer 397a (gesiht), Lexer 66a (gesihte), Hennig (gesiht), WMU (gesiht 597 [1283] 5 Bel.), Glossenwörterbuch 817b (gesihte)
gesihte, mhd., st. N.: Vw.: s. gesiht
gesihtec, mhd., Adj.: Vw.: s. gesihtic
gesihteclich, mhd., Adj.: Vw.: s. gesihticlich
gesihteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. gesihticlīchen
gesihtic*, gesihtec, mhd., Adj.: nhd. sichtbar, deutlich, sehend, anschauend; ÜG.: lat. visibilis STheol; Hw.: s. gesihteclich; vgl. mnd. gesichtich; Q.: SGPr (1250-1300), Apk, STheol, Seuse (FB gesihtec), KvWPart, MvHeilFr, PassI/II; E.: ahd. gisihtīg* 10, Adj., sichtbar, wahrnehmbar; s. gisiht; W.: nhd. (ält.) gesichtig, Adj., Adv., sichtbar, innerlich schauend, ein gewisses Angesicht habend, DW 5, 4100; L.: Lexer 66a (gesihtec), Hennig (gesihtec)
gesihticlich*, gesihteclich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar, deutlich, sehend, anschauend; Vw.: s. un-; Q.: Trudp (vor 1150), HlReg, Parad, Minneb, Seuse (FB gesihteclich); E.: s. gesihtic; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesihteclich), Hennig (gesihtlich)
gesihticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. ane-*, un-; E.: s. gesihticlich; W.: nhd. DW-
gesihticlīchen*, gesihteclīchen, mhd., Adv.: nhd. „sichtbar“; Q.: LBarl (vor 1200), Seuse (FB gesihteclīchen), PassI/II; E.: s. gesihtic, līchen; W.: nhd. DW-
gesihtlich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar, leibhaftig; ÜG.: lat. visibilis Gl; Vw.: s. un-; Q.: Tauler (FB gesihtlich), EbvErf (um 1220), Gl; I.: Lüt. lat. visibilis?; E.: s. gesiht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesihtlich), Hennig (gesihtlich), Glossenwörterbuch 220a (gesihtlich)
gesihtlīche, mhd., Adv.: nhd. sichtbar; Vw.: s. un-; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gesihtlīche); E.: s. gesihticlich; W.: s. nhd. (ält). gesichtlich, Adv., gesichtlich, sichtbar, leibhaftig, DW 5, 4100; L.: Hennig (gesihtlīche)
gesilberet*, gesilbert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesilbert“, silbern (Adj.); E.: s. ge, silberet, silberen, silber; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesilbert)
gesimeze, mhd., st. N.: nhd. Gesimse; Hw.: vgl. mnd. gesēmese; Q.: Cranc (FB gesimeze), Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. ge, simeze; W.: s. nhd. (ält.) Gesims, Gesimse, N., Gesimse, DW 5, 4107; L.: Lexer 66a (gesimeze)
gesimezen***, mhd., V.: nhd. „gesimsen“; E.: s. ge, simezen; W.: nhd. DW-
gesimezet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesimst“; Hw.: vgl. mnd. gesēmet; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB gesimezet); E.: s. gesimeze; W.: nhd. DW-
gesin, mhd., st. M.: nhd. Bewusstsein, Besinnung, Verstand, Gedanke, Verlangen; Vw.: s. in-; Hw.: vgl. mnd. gesin; Q.: Lei, Kchr (um 1150) (FB gesin); E.: s. ge, sin; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesin), Hennig (gesin)
gesīn (1), mhd., anom. V.: nhd. sein (V.), anwesend sein (V.), zugegen sein (V.), dasein, vorhanden sein (V.), geschehen, sich ereignen, bedeuten; ÜG.: lat. esse STheol, (manere) STheol; Vw.: s. wider-, vore-*; Hw.: vgl. mnd. gesīn; Q.: Ren (nach 1243), LvReg, DSp, Brun, HTrist, Kreuzf, Ot, Parad, STheol, Minneb, EvA, Tauler, WernhMl (FB gesīn), Chr, KvWSilv, WolfdD, Urk; E.: s. ge, sīn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesīn), WMU (gesīn 221 [1274] 72 Bel.)
gesīn (2), mhd., st. N.: nhd. „Sein“; Q.: Apk (vor 1312) (FB gesīn); E.: s. gesīn, ge, sīn; W.: nhd. DW-
gesinde (1), mhd., sw. M.: nhd. Weggenosse, Angehöriger eines Hausverbandes und Hofverbandes, Diener, Gefolgsmann, Anhänger, Burgbewohner, Dienstmann, Hausgenosse, Bewohner, Gast; Vw.: s. burc-, gotes-, heim-, here-*, himel-, hove-, hunt-, hūs-, in-, jage-, jaget-, kiel-, kōr-, lant-, līp-, mort-, schif-, stal-, stat-, un-, under-, ūz-, vuoz-, walt-, zuo-; Hw.: s. gesint; vgl. mnd. gesinde (2); Q.: Anno (1077-1081), Mar, RAlex, RWchr1, LvReg (FB gesinde), JTit, KchrD, Nib, Parz, PassI/II, UvLFrd, UvZLanz, Urk; E.: ahd. gisindo 1, sw. M. (n), Gefährte, Geselle, Genosse; germ. *gasinþō-, *gasinþōn, *gasinþa-, *gasinþan, *gasinþjō-, *gasinþjōn, *gasinþja-, *gasinþjan, sw. M. (n), Gefährte, Weggenosse, Begleiter, Genosse; s. idg. *sent-, V., gehen, empfinden, wahrnehmen, Pokorny 908; W.: s. nhd. (ält.) Gesind, Gesinde, M., Weggenosse, Gefolgsmann, DW 5, 4108; L.: Lexer 66a (gesinde), Hennig (gesinde), WMU (gesinde 1331 [1290] 2 Bel.), FB 132a (gesinde)
gesinde (2), gesinne, mhd., st. N.: nhd. Gesinde, Gefolge, Angehörige eines Hausverbandes und Hofverbandes, Diener (Pl.), Gefolgschaft, Dienerschaft, Gefolgsleute, Burgbewohner (Pl.), Hausgenossen, Hofgesellschaft, Leute, Geschlecht, Kriegsleute, Truppe, Gesellschaft, Stamm; Vw.: s. dienest-, dorf-, here-*, īn-, reit-, twerc-; Hw.: vgl. mnd. gesinde (1); Q.: LAlex (1150-1170), Eilh, RWchr5, ErzIII, LvReg, DvAPat, Enik, DSp, SGPr, GTroj, Märt, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, EckhII, EckhV, Parad, BibVor, HistAE, EvB, Minneb, MinnerII, JvFrst, EvA, Tauler, Seuse (FB gesinde), Chr, Elis, Er, ErnstD, HeldbK, Krone, KvWEngelh, KvWTroj, Loheng, MarLegPass, RhMl, UvLFrd, WälGa, Urk; E.: ahd. gisindi 12, st. N. (ja), Begleitung, Gefolge, Gesinde, Jüngerschaft; germ. *gasenþja-, *gasenþjam, st. N. (a), Begleitung; s. gisind; W.: nhd. Gesinde, N., Gesinde, Gefolge, Dienerschaft, DW 5, 4109; R.: gesinde sīn: nhd. zum Hause gehören, zum Hof gehören; L.: Lexer 66a (gesinde), Lexer 397a (gesinde), Hennig (gesinde), WMU (gesinde 261 [1276] 97 Bel.), FB 132a (gesinde)
gesindeleh, mhd., st. N.: nhd. Gesinde; Q.: Herb (1190-1200), Netz; E.: s. gesinde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesindeleh)
gesindelīn, mhd., st. N.: nhd. „Gesinde“; Q.: StrAmis (1220-1250) (FB gesindelīn); E.: s. gesinde, līn; W.: nhd. DW-
gesinden (1), gesinnen, mhd., st. V.: nhd. gehen, wandern, kommen; Vw.: s. in-; Q.: Anno (1077-1081) (gesinnen) (FB gesinnen), Reinfr; E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesinden)
gesinden (2), mhd., sw. V.: nhd. sich anschließen an, sich gesellen zu, sich begeben (V.), vereinen, zum Diener machen, aufnehmen, sich in das Gefolge begeben (V.); Q.: Ren, RAlex, Apk, Teichn (FB gesinden), JTit, Loheng, PassI/II, RvEBarl, Trist, Walth (1190-1229); E.: s. gesinde; W.: nhd. (ält.) gesinden, V., gesinden, zum Diener machen, aufnehmen, DW 5, 4114; L.: Lexer 66a (gesinden), Hennig (gesinden), FB 132b (gesinden)
gesindet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. zuo-; E.: s. gesinden, ge, sinden; W.: nhd. DW-
gesīnen, mhd., sw. V.: nhd. sich zu eigen machen, sich aneignen, sich kümmern um, sich verbinden; Q.: Ren (nach 1243) (FB gesīnen), Hadam, JTit, Urk; E.: s. ge, sīnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesīnen), WMU (gesīnen N815 [13. Jh.] 1 Bel.)
gesingen, mhd., st. V.: nhd. singen, singen von, vorsingen, in einem Lied sagen; Vw.: s. ūz-, volle-; Q.: HlReg (um 1250), Kreuzf, Ot, EvB, Minneb, JvFrst, Seuse, Pilgerf (FB gesingen), MerswZM; E.: ahd. gisingan* 6, st. V. (3a), singen, klingen, tönen, ertönen lassen; germ. *gasengwan, st. V., singen; s. idg. *sengᵘ̯ʰ-, V., singen, sprechen, Pokorny 906; W.: nhd. (ält.) gesingen, st. V., singen (verstärkt), DW 5, 4117; L.: Lexer 397a (gesingen), Hennig (gesingen)
gesinken, mhd., sw. V., st. V.: nhd. sinken in; Q.: HvNst (um 1300) (FB gesinken); E.: s. ge, sinken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesinken)
gesinne (1), mhd., Adj.: nhd. besonnen (Adj.), klug, geneigt, zugetan; Hw.: vgl. mhd. gesinne (1); Q.: Trist (um 1210); E.: s. gesinnen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesinne), Hennig (gesinne)
gesinne (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gesinde
gesinnen (1), mhd., st. V.: nhd. „sinnen“, seine Gedanken worauf richten, begehren, sorgen, sich annehmen, verlangen, streben, trachten nach, verlangen von, fordern, sich kümmern, sich sorgen; ÜG.: lat. praesumere BrTr; Vw.: s. ane-; Hw.: s. gesinden; vgl. mnd. gesinnen (1); Q.: LAlex (1150-1170), MinnerII (FB gesinnen), BrTr, Chr, Elis, Er, Erlös, HartmKlage, Kudr, RhMl, Roseng, UvZLanz, Urk; E.: ahd. gisinnan* 3, st. V. (3a), „sinnen“, streben, gehen, emporstreben; s. gi, sinnan; W.: nhd. (ält.) gesinnen, st. V., sinnen (verstärkt), DW 5, 4117; L.: Lexer 66a (gesinnen), Hennig (gesinnen), WMU (gesinnen 196 [1273] 10 Bel.)
gesinnen (2), mhd., sw. V.: nhd. „gesinnen“, eichen (V.), visieren; E.: s. ge, sinnen; W.: nhd. (ält.) gesinnen, sw. V., gesinnen, eichen (V.), visieren, DW 5, 4117; L.: Lexer 66a (gesinnen)
gesinnet, gesinnt, gesint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. begabt, gesinnt, belebt; Vw.: s. un-, wol-; Hw.: vgl. mnd. gesinnet; Q.: BdN, JTit, KvWTroj, Trist (um 1210); E.: s. gesinnen (1); W.: nhd. (ält.) gesinnt, (Part. Prät.=)Adj., gesinnt, DW 5, 4121; L.: Lexer 66a (gesinnet), Hennig (gesinnet)
gesinnt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesinnet
gesint, mhd., st. M.: nhd. Begleiter, Diener; Hw.: s. gesinde (1); Q.: Ot (FB gesint), Gen (1060-1080), MargMart, Trist; E.: s. gesinde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesint)
gesippe (1), mhd., Adj.: nhd. verwandt, blutsverwandt, angestammt, natürlich; Vw.: s. hove-, un-; Hw.: s. sippe; vgl. mnd. gesibbe; Q.: Apk, Ot (FB gesippe), Albrecht, Gen (1060-1080), Herb, JTit, Renner, Trist; E.: ahd. gisippi* 2, gisibbi*, Adj., verwandt, verbündet; s. gi, sibbi; W.: s. nhd. gesippe, Adj., blutsverwandt, verwandt, DW 5, 4123; L.: Lexer 66a (gesippe), Lexer 397a (gesippe), Hennig (gesippe)
gesippe (2) 1 und häufiger, mhd., st. N.: nhd. Verwandtschaftsgrad, Blutsverwandtschaft; Vw.: s. un-; Q.: Urk (1298); E.: s. ahd. gisippa* 1, st. F. (jō), sw. F. (n), Verwandte (F.); s. gi, sippa; W.: s. nhd. Gesippe, F., „Gesippe“, Blutsverwandtschaft, DW 5, 4122; L.: Lexer 66a (gesippe), WMU (gesippe 3110 [1298] 1 Bel.)
gesippe (3), mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Verwandter, Verwandte; Q.: HvNst, Hiob (sw. M.) (FB gesippe), JTit, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. gesippe; W.: nhd. (ält.) Gesippe, F., Gesippe, Sippe, Blutsverwandtschaft, DW 5, 4122; L.: Hennig (gesippe)
gesippet, gesipt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesippt“, verwandt, blutsverwandt; Hw.: vgl. mnd. gesibbet; Q.: SHort, Teichn (FB gesippet), Urk (13. Jh.); E.: s. gesippe; W.: s. nhd. (ält.) gesippt, Adj., gesippt, verwandt, DW 5, 4124; R.: gesippet sīn über: nhd. von höherer Geburt sein als; L.: Lexer 195c (gesippet), Hennig (gesippet), WMU (gesippet 3580 [13. Jh.] 1 Bel.)
gesipt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gesippet
gesite (1), mhd., Adj.: nhd. gesittet, geartet, beschaffen (Adj.), gesinnt, gebildet; Hw.: s. gesitet; vgl. mnd. gesēde; Q.: Ren (nach 1243), Kreuzf (FB gesite); E.: s. ahd. gisit* 1, Adj., „gesittet“, geartet; s. gi, situ; W.: s. nhd. gesitte, gesitt, Adj., eine Art oder Gewohnheit habend, geartet, DW 5, 4124; L.: Lexer 66a (gesite), Hennig (gesite)
gesite (2), mhd., st. M.: nhd. Sitte, Art (F.) (1), Weise (F.) (2), Beschaffenheit, Wesen, Anstand; Q.: LivlChr (Ende 13. Jh.), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. gesite (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesite)
gesiten, mhd., sw. V.: nhd. „gesittet sein“ (?); Q.: MinnerII (um 1340) (FB gesiten); E.: s. ge, siten; W.: nhd. DW-
gesitet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesittet, geartet, beschaffen (Adj.); Hw.: s. gesite; vgl. mnd. gesēdet; Q.: HTrist (1285-1290), WvÖst, Seuse, Teichn (FB gesitet); W.: nhd. gesittet, (Part. Prät.=)Adj., gesittet, DW 5, 4125; L.: Lexer 66a (gesitet)
gesitz, mhd., st. N.: Vw.: s. gesitze
gesitze, gesitz, gesiz, mhd., st. N.: nhd. Sitz, Anwesen, Besitztum; Hw.: vgl. mnd. gesēte (1); Q.: MarHimmelf, Parz (1200-1210), Urk; E.: s. ge, sitze; W.: nhd. (ält.) Gesitze, Gesitz, N., Gesitze, Sitz, Gestühle, Bank (F.) (1), DW 5, 4126; L.: Lexer 66a (gesitze), Hennig (gesitz), WMU (gesitze 3205 [1299] 2 Bel.)
gesitzen, mhd., st. V.: nhd. sitzen, sitzen an, sitzen auf, sitzen bei, sitzen unter, sitzen vor, zusammensitzen, an einer Sitzung teilnehmen, sich setzen, sich aufsetzen, niederlassen an, niederlassen auf, niederlassen in, niederlassen zu, sich widersetzen, wohnen, zu Gericht sitzen, herrschen, besitzen, ansässig sein (V.), sesshaft sein (V.), wohnen, sich aufhalten, im Sattel bleiben; ÜG.: lat. quiescere PsM, sedere PsM; Vw.: s. abe-, inne-, ūf-, vore-*; Hw.: s. sitzen; vgl. mnd. gesetten; Q.: Will (1060-1065), Anno (1077-1081), Kchr, PsM, Lucid, Ren, RAlex, LvReg, Enik, DSp, SGPr, HTrist, GTroj, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, Hiob, HistAE, Minneb, Seuse, KvMSph, WernhMl (FB gesitzen), Urk; E.: ahd. gisizzen* 65, st. V. (5), sitzen, sich setzen, besitzen, sich niederlassen, sich aufsetzen; germ. *gasetjan, *gasitjan, st. V., sitzen, sich setzen; s. idg. *sed- (A), V., sitzen, Pokorny 884; W.: nhd. (ält.) gesitzen, st. V., sitzen (verstärkt), DW 5, 4126; R.: hinder sich gesitzen: nhd. stürzen; R.: daz ros gesitzen: nhd. vom Pferd stürzen; L.: Lexer 66a (gesitzen), Lexer 397a (gesitzen), Hennig (gesitzen), WMU (gesitzen 248 [1275] 14 Bel.)
gesiune, gesüene, gesūne, mhd., st. N.: nhd. Sehkraft, Sehvermögen, Blick, Aussicht, Anblick, Gesicht, Angesicht, Aussehen; ÜG.: lat. pupilla PsM, visus PsM; Q.: Spec, Kchr, LAlex, PsM, LBarl, LvReg, Apk, Pilgerf (FB gesiune), Albrecht, AntichrL, BrHoh, Gen (1060-1080), Martina, Nib, Rol, Roseng, Serv; E.: ahd. gisiuni 48, st. M. (ja), st. N. (ja), Sehkraft, Gesicht, Angesicht, Antlitz; s. gi; germ. *segnwi-, *segnwiz, *seuni-, *seuniz, st. F. (i), Sehen, Gesicht, Gestalt; vgl. idg. *sekᵘ̯- (1), V., folgen, Pokorny 896; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66a (gesiune), Hennig (gesiune)
gesiunede, mhd., st. N.: nhd. „Sehkraft, Gesicht, Ansehen“; Q.: Apk (FB gesiunede), WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. gesiune; W.: nhd. DW-
gesiunen, mhd., sw. V.: nhd. wahrnehmen; Q.: Lilie (1267-1300) (gesūnen) (FB gesiunen); E.: s. ge, siunen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesiunen)
gesiunic***, mhd., Adj.: nhd. „sichtbar“; Hw.: s. gesiuniclich; E.: s. gesiune; W.: nhd. DW-
gesiuniclich*, gesiuneclich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Hw.: s. gesiunlich; Q.: Lei, Trudp (vor 1150) (FB gesiuneclich); E.: ahd. gisiunīglīh* 1, Adj., sichtbar; s. gisiuni, gisiunī, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesiunelich)
gesiunlich, gesūnlich, mhd., Adj.: nhd. sichtbar; Vw.: s. un-; Hw.: s. gesiuneclich; E.: ahd. gisiunlīh* 4, Adj., sichtbar; s. gisiuni, gisiunī, līh (3); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesiunlich), Hennig (gesiunlich)
gesiuse, mhd., st. N.: nhd. Gesause; Q.: EvSPaul (FB gesiuse), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, siusen; W.: s. nhd. Gesause, Gesäuse, N., Gesause, Sausen (N.), DW 5, 3812; L.: Lexer 66b (gesiuse)
gesiz, mhd., st. N.: Vw.: s. gesitze
gesīz, mhd., st. N.: Vw.: s. gesitze
geslāfe, mhd., sw. M.: nhd. Schlafgenosse, Bettgenosse; Q.: Trist (um 1210); E.: ahd. gislāfo* 7, sw. M. (n), „Beischläfer“, Buhler; s. gi, slāfan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (geslāfe), Hennig (geslāfe)
geslāfen (1), gislāfen, mhd., st. V.: nhd. schlafen; Q.: GFrau, KvWPart, Trist (um 1210), Urk; E.: s. ge, slāfen; W.: s. nhd. (ält.) geschlafen, st. V., geschlafen, schlafen, DW 5, 3901; L.: Hennig (geslāfen), WMU (geslāfen 2977 [1298] 1 Bel.)
geslāfen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschlafen“; Vw.: s. un-; E.: s. geslāfen (1); W.: s. nhd. geschlafen, (Part. Prät.=)Adj., geschlafen, DW-
geslagen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschlagen“; Vw.: s. nider-, un-, unwider-; Q.: EckhI (vor 1326), EckhIII (FB geslagen); E.: s. geslahen; W.: s. nhd. geschlagen, (Part. Prät.=)Adj., geschlagen, DW 5, 3901
geslahen, mhd., st. V.: nhd. schlagen, niederschlagen, erschlagen (V.), zuschlagen, schlagen an, schlagen auf, schlagen mit, hinzukommen zu, schwingen, führen, versetzen, töten, schlachten, gestalten, verfertigen, schmieden, prägen, sich schlagend bewegen; ÜG.: lat. percutere PsM; Vw.: s. abe-, ūz-, zesamene-, zuo-; Hw.: s. slahen; vgl. mnd. geslān; Q.: PsM, LvReg, Apk, EvB, WernhMl (FB geslahen), En, Er (um 1185), Flore, JTit, KvWAlex, KvWTroj, LuM, MF, Parz, Schrätel, Tuch, WälGa, Urk; E.: ahd. gislahan* 19, st. V. (6), schlagen, Metall in dünne Blätter schlagen; germ. *gaslahan, st. V., schlagen; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: nhd. DW-; R.: geslāhen zuo: nhd. sich gesellen; R.: daz sper undern arm geslahen: den Speer unter dem Arm festklemmen; L.: Lexer 66b (geslahen), Lexer 397a (geslahen), Hennig (geslahen), WMU (geslahen N238 [1283] 2 Bel.)
geslaht (1), gesleht, mhd., Adj.: nhd. geartet, wohlgeartet, artig, fein, schön, eigenartig, natürlich, angemessen, eigen, angeboren, vererbt, bestimmt; Vw.: s. ane-, hōch-, krūt-, lewen-*, un-, wol-; Hw.: s. gesleht; Q.: Mar (1172-1190), ErzIII, GTroj, HBir, Apk, WvÖst, Ot, KvHelmsd, WernhMl (FB geslaht), En, Er, Flore, Helmbr, JTit, Kudr, KvWHerzm, KvWTroj, Parz, Renner, Schrätel, Tuch, WälGa; E.: ahd. gislaht*, Adj., eigen, naturgemäß, entsprechend; germ. *gaslahta-, *gaslahtaz, Adj., geartet; s. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: nhd. (ält.) geschlacht, Adj., Adv., demselben Geschlecht angehörig, geartet, von guter Art, DW 5, 3896; R.: vil geslaht: nhd. edel, gut, schön, prächtig; R.: wol geslaht: nhd. edel, gut, schön, prächtig; L.: Lexer 66b (geslaht), Hennig (geslaht)
geslaht (2), mhd., st. N.: Vw.: s. geslehte
geslahte, mhd., st. N.: nhd. Geschlecht, Stamm, Familie; Vw.: s. un-; Hw.: s. geslehte; E.: ahd. gislahti (1) 21, st. N. (ja), Geschlecht, Stamm, Stammbaum; s. gi, slahta; s. germ. *gaslahta-, *gaslahtaz, Adj., geartet; vgl. idg. *slak-, V., schlagen, hämmern, Pokorny 959; W.: s. nhd. Geschlecht, N., Geschlecht, DW 5, 3903; L.: Lexer 66b (geslahte)
geslande, mhd., st. N.: Vw.: s. geslende
geslege, mhd., st. N.: nhd. Schlägerei; Q.: Chr, Lexer (1420); E.: s. ge, slag; W.: s. nhd. (ält.) Geschläg, Geschlag, N., Geschlag, DW 5, 3901; L.: Lexer 66b (geslege)
gesleht (1), mhd., Adj.: nhd. glatt, schlicht, aufrichtig; Vw.: s. un-; Hw.: s. geslaht; Q.: Kchr (um 1150), RWchr, Teichn; E.: s. ge, sleht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesleht)
gesleht (2), mhd., st. N.: Vw.: s. geslehte
geslehte (1), mhd., st. N.: nhd. Schlachten, Geschlachtetes, Eingeweide; Vw.: s. in-; E.: ahd.? gislahti* (2) 2, st. N. (ja), Geschlachtetes, Hackfleisch; s. gi, slahan; W.: s. nhd. Geschlächte, N., Geschlachtetes, DW 5, 3900, nhd. (ält.) Geschlachte, N., Schlachten (N.); L.: Lexer 66b (geslehte)
geslehte (2), gesleht, geslahte, geslaht, mhd., st. N.: nhd. Geschlecht, Stamm, Familie, Familienmitglieder, Verwandtschaft, adelige Abstammung, Generation, Eigenschaft, Verwandtschaft, Nachkommenschaft, Herkunft, Gattung, Art (F.) (1), Beschaffenheit, Sorte; ÜG.: lat. generatio PsM, genimen PsM, gens PsM, genus STheol, progenies PsM, semen PsM, stirps PsM, tribus PsM, STheol; Vw.: s. kristen-, lewen-, un-; Hw.: vgl. mnd. geslechte; Q.: LAlex (1150-1170), PsM, RWchr, StrAmis, ErzIII, Enik, DSp, Secr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Apk, Ot, EvPass, EckhI, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, STheol, EvB, EvA, Tauler, Teichn, WernhMl (FB geslehte), BdN, Karlmeinet, KvWSilv, Parz, PsWindb, Urk; E.: s. geslaht; W.: s. nhd. Geschlecht, N., Geschlecht, DW 5, 3903; L.: Lexer 66b (geslehte), Lexer 397a (geslehte), Hennig (geslehte), WMU (geslehte 69 [1263] 34 Bel.)
geslehtic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geslehte (2); W.: s. nhd. (ält.) geschlechtig, Adj., geschlechtig, DW 5, 3913
geslehticlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geslehte (2); W.: nhd. DW-
geslehticlīche***, mhd., Adv.: Vw.: s. un-; E.: s. geslehte (2); W.: nhd. DW-
gesleichen, mhd., sw. V.: nhd. schleichen machen; Q.: Apk (vor 1312) (FB gesleichen); E.: s. ge, sleichen; W.: nhd. DW-
geslende, geslande, mhd., st. N.: nhd. Schmauserei, Schlemmerei, Mahl; Q.: ErzIII (FB geslende), Mai, Neidh, Warnung, Wh (um 1210); E.: s. ge, slīnden; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (geslende), Hennig (geslende)
gesleppe, mhd., st. N.: nhd. Gang im Bergwerk, Abhang; E.: s. ge, sleppen; W.: nhd. Geschleppe, N., Geschleppe, DW 5, 3919; L.: Lexer 66b (gesleppe)
geslerfe, mhd., st. N.: nhd. Schleppe; E.: s. ge, slerfen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (geslerfe)
geslīchen, mhd., st. V.: nhd. schleichen, schleichen in; Vw.: s. nāch-; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, slīchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslīchen)
gesliefen, mhd., st. V.: nhd. hineinfließen, gelangen in; Q.: SGPr (FB gesliefen), Kröllwitz, KvWHerzm, Parz (1200-1210), Tuch; E.: s. ge, sliefen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesliefen), Hennig (gesliefen)
gesliezen, mhd., st. V.: nhd. zuschließen, verschließen; Vw.: s. īn-, ūf-, ūz-; Q.: KvWPart, PassI/II, Walth (1190-1229); E.: s. ge, sliezen; W.: nhd. (ält.) geschließen, st. V., geschließen, schließen, DW 5, 3920 (geschlieszen); L.: Hennig (gesliezen)
geslīfen, mhd., st. V.: nhd. gleiten; Q.: Mar (1172-1190), HvBer, TvKulm (FB geslīfen), Krone, Martina, Walberan; E.: s. ge, slīfen; W.: nhd. DW-
gesliffen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschliffen“; Vw.: s. un-; Q.: Ot (1301-1319), Seuse (FB gesliffen); E.: s. ge, slīfen; W.: nhd. geschliffen, (Part. Prät.=)Adj., geschliffen, DW 5, 3920; R.: gesliffeniu wort: nhd. „geschliffene Worte“, wohlgesetzte treffende Rede; L.: Hennig (gesliffen)
geslihte, mhd., st. F.: nhd. Gerade (F.) (1), Rechtlichkeit; Vw.: s. un-; Q.: Mar (1172-1190), Märt, Teichn (FB geslihte); E.: s. ge, sliht; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (geslihte), Lexer 397a (geslihte)
geslihten, mhd., sw. V.: nhd. glätten, beruhigen, schlichten, beilegen; Q.: SHort (FB geslihten), BdN, Hadam, PassI/II, TürlWh (nach 1270), Urk; E.: s. ge, slihten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslihten), WMU (geslihten 1007 [1288] 1 Bel.)
geslihtet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. besonnen (Adj.); Vw.: s. un-; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Sph (FB geslihtet); E.: s. geslihten; W.: s. nhd. geschlichtet, (Part. Prät.=)Adj., geschlichtet, DW-; L.: Hennig (geslihtet)
geslinc, mhd., st. N.: nhd. Geschlinge; Hw.: s. geslinge; E.: s. ge, slinc; W.: s. nhd. Geschlinge, N., Geschlinge, DW 5, 3021; L.: Lexer 66b (geslinc)
geslinden, mhd., st. V.: nhd. herunterschlucken, verschlingen, verschlucken; Q.: Minneb, Tauler, Pilgerf (FB geslinden), BdN, Gen (1060-1080), WvRh; E.: s. ge, slinden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslinden)
geslinge, mhd., st. N.: nhd. „Geschlinge“; Hw.: s. geslinc; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geslinge); E.: s. ge, slinge; W.: s. nhd. Geschlinge, N., Geschlinge, DW 5, 3021; L.: Lexer 66b (geslinge)
geslingen, mhd., st. V.: nhd. „schlingen“ (V.) (1), sich winden; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ge, slingen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslingen)
geslipfere, mhd., st. N.: nhd. schlüpfriger Weg, Sumpf; Q.: Cranc (1347-1359) (FB geslipfere); E.: s. ge, slipfere, slipfen; W.: nhd. DW-
geslizzen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschlissen“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, slīzen; W.: nhd. DW-
geslosse, mhd., st. N.: nhd. Knochen, Knochengerüst, Gelenke; Hw.: s. geslozze; E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslosse)
gesloufe, geslöufe, mhd., st. N.: nhd. Kleidung; Vw.: s. ane-, zuo-; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, slouf; W.: s. nhd. (ält.) Geschläuf, N., Geschläuf, Hülle, Kleidung, DW 5, 3903; L.: Lexer 66b (gesloufe), Hennig (gesloufe)
gesloufec, mhd., Adj.: Vw.: s. gesloufic
gesloufen (1), mhd., sw. V.: nhd. schlüpfen machen, schlüpfen lassen, schieben, schliefen, schlüpfen, dringen, einhüllen, kleiden; Vw.: s. īn-; E.: s. ge, sloufen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesloufen)
gesloufen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gesloufen (1); W.: nhd. DW-
gesloufic*, gesloufec, mhd., Adj.: nhd. sich anschmiegend; E.: s. ge, sloufen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesloufec)
gesloz, mhd., st. N.: nhd. Schloss, Burg; Q.: BDan (um 1331) (FB gesloz), Chr; E.: ahd. gisloz* 1, st. N. (a), Kammer, Zelle; s. gi, sliozan; W.: nhd. (ält.) Geschloss, N., Schloss (verstärkte Form), Türschloss, Burg, DW 5, 3922 (Geschlosz); L.: Lexer 66b (gesloz)
geslozze, mhd., st. N.: nhd. Schlussbein, Hüftknochen, Knochen; Hw.: s. geslosse; Q.: Secr (1282) (FB geslozze); E.: s. ge, sliezen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (geslozze), Lexer 397a (geslozze)
geslozzen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschlossen“; Vw.: s. īn-, ūf-, zesamene-; Hw.: vgl. mnd. geslōten; Q.: EckhI (vor 1326), EckhII, EckhIII (FB geslozzen); E.: s. gesliezen; W.: s. nhd. geschlossen, (Part. Prät.=)Adj., geschlossen, DW-
geslozzenheit***, mhd., st. F.: nhd. „Geschlossenheit“; Vw.: s. in-, ūz-; E.: s. geslozzen, heit; W.: s. nhd. Geschlossenheit, F., Geschlossenheit, DW-
geslozzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. besitzend, gefesselt, gefangen; E.: s. ge, slozzen; W.: s. nhd. (ält.) geschlosst, (Part. Prät.=)Adj., geschlosst, mit festen Burgen versehen (Adj.), DW 5, 3923 (geschloszt); L.: Lexer 66b (geslozzet)
geslupfen, mhd., sw. V.: nhd. schlüpfen durch; E.: s. ge, slupfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geslupfen)
gesmac (1), mhd., Adj.: nhd. wohlriechend, schmackhaft, wohlschmeckend; Vw.: s. wol-; Hw.: s. gesmach; Q.: Vät (FB gesmac), Albrecht, Berth, Krone, PassI/II, SchwPr, Serv (um 1190), UvLFrd; E.: ahd. gismag* 3, Adj., angenehm, schmackhaft; s. gi, smakkēn; W.: nhd. geschmack, Adj., wohlriechend, wohlschmeckend, DW 5, 3932; L.: Lexer 66b (gesmac), Hennig (gesmac)
gesmac (2), gesmach, mhd., st. M.: nhd. Geruch, Geschmack, Geschmackssinn, Duft, Gestank, Gefühl, Empfindung; Vw.: s. balsamen-; Hw.: vgl. mnd. gesmak; Q.: Lucid (1190-1195), DvAStaff, Lilie, SGPr, Secr, SHort, HvBurg, HvNst, Ot, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvSPaul, MinnerII, Tauler, Teichn, SAlex, Pilgerf (FB gesmac), BdN, Berth, Flore, Krone, KvWSilv; E.: ahd. gismak* (2) 4, gismac*, gismah*, st. M. (a?, i?), Geschmack; s. gi, smak; W.: nhd. Geschmack, M., Geschmack, Geruch, DW 5, 3924; L.: Lexer 66b (gesmac), Hennig (gesmac)
gesmach (1), mhd., Adj.: nhd. wohlriechend, schmackhaft; Vw.: s. un-; Hw.: s. gesmac; E.: ahd. gismak* (1) 2, gismac*, gismah*, Adj., angenehm, schmackhaft, wohlschmeckend; s. gi, smakkēn; W.: s. nhd. geschmack, Adj., wohlriechend, wohlschmeckend, DW 5, 3932; L.: Lexer 66b (gesmac), Hennig (gesmac)
gesmach (2), mhd., st. M.: Vw.: s. gesmac
gesmachen, gesmacken, gesmecken, gesmechen, mhd., sw. V.: nhd. auskosten, schmecken, gefallen (V.), riechen an, kosten (V.) (2), genießen, empfinden, wittern; Q.: DvAStaff (1250-1272), Lilie, Tauler (FB gesmacken); E.: ahd. gismakkēn* 3, gismackēn*, sw. V. (3), schmecken, Geschmack von sich geben; s. gi; s. germ. *smakkōn, *smakōn, sw. V., schmecken; idg. *smegʰ-, *smeg-, V., schmecken, Pokorny 967; W.: nhd. (ält.) geschmachen, sw. V., einem gut schmecken, DW 5, 3933; L.: Lexer 66b (gesmachen), Hennig (gesmacken)
gesmackunge, mhd., st. F.: nhd. „Geschmackung“, Geschmack; Vw.: s. vore-*; E.: s. ge, smackunge; W.: nhd. DW-; L.: FB 439a (*vorgesmackunge)
gesmæhet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschmäht“; Vw.: s. un-; E.: s. smæhen; W.: s. nhd. geschmäht, (Part. Prät.=)Adj., geschmäht, DW-
gesmahte, mhd., st. F.: nhd. Geruch, Duft; Q.: Flore (1220); E.: s. gesmachen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesmahte)
gesmechen, mhd., sw. V.: nhd. sich nähern; E.: s. ge, smechen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmechen)
gesmeckede, mhd., st. F.: nhd. Wahrnehmung; Q.: Will (1060-1065) (FB gesmeckede); E.: s. gesmacken; W.: nhd. DW-
gesmecken, mhd., sw. V.: nhd. riechen, empfinden, wahrnehmen; Vw.: s. vore-*; Q.: Mar, Ren, SGPr, EckhII, EckhIII, Parad, EvB, EvA, WernhMl (FB gesmecken), Gen (1060-1080), Litan, Serv, Spec, Tund, UvZLanz, WvRh; E.: ahd. gismekken* 8, gismecken*, sw. V. (1a), schmecken, kosten (V.) (2), kosten von, genießen, etwas genießen; s. gi, smekken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesmecken), Hennig (gesmcken)
gesmecket***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschmeckt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, smecken; W.: s. nhd. geschmeckt, (Part. Prät.=)Adj., geschmeckt, DW-
gesmeichet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, smeichen; W.: nhd. DW-
gesmeiz, mhd., st. N.: Vw.: s. gesmeize
gesmeize, gesmeiz, mhd., st. N.: nhd. „Geschmeiß“, Unrat, Exkremente, Brut, Gelege, Gezücht, Schmetterlingseier; Q.: BdN, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Myns; E.: s. ge, smeizen; W.: s. nhd. (ält.) Geschmeiß, N., Geschmeiß, Kot, Mist, Unrat, Gift, Ansteckung, Pest, DW 5, 3942; L.: Lexer 66b (gesmeize), Hennig (gesmeiz)
gesmeizen, mhd., sw. V.: nhd. Eier legen; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gesmeize; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmeizen)
gesmelze, mhd., st. N.: nhd. „Geschmelze“, Schmelzwerk, geschmolzener Metallschmuck, Metallguss, Emaille; Hw.: vgl. mnd. gesmelte; Q.: RWchr, Pilgerf (FB gesmelze), Berth, Chr, En, Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), JTit, Loheng, Suchenw, Wig; E.: ahd. gismelzi 19, st. N. (ja), „Schmelze“, Legierung; s. gi, smelzi; W.: s. nhd. Geschmelze, N., Legierung aus Gold und Silber, Email, Schmelzfett, DW 5, 3944; L.: Lexer 66b (gesmelze), Hennig (gesmelze)
gesmelzen, mhd., sw. V.: nhd. schmelzen; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. ge, smelzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmelzen)
gesmetze, mhd., st. N.: nhd. Geschwätz; Q.: Vintl (1411); E.: s. ge, smetzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66b (gesmetze)
gesmide, gesmīde, mhd., st. N.: nhd. „Geschmeide“, Schmuck, Geschmiedetes, Metall, Metallarbeit, Metallgeräte, Metallschmuck, Schmiedearbeit, Waffen, Rüstung; Vw.: s. golt-, hals-; Hw.: vgl. mnd. gesmīde; Q.: Will (1060-1065), LAlex (1150-1170), RWchr, GTroj, HvNst, WvÖst, Ot, BDan, Minneb, MinnerII, Seuse, Schachzb, Pilgerf (FB gesmīde), Alph, BdN, Boner, Flore, GrRud, Herb, Rab, RvEBarl, Trist, Virg, Wig, Urk; E.: ahd. gismīdi* 5, st. N. (ja), Metall; s. gi, smīda; W.: s. nhd. Geschmeide, N., Geschmeide, DW 5, 3936; L.: Lexer 66b (gesmīde), Hennig (gesmīde), WMU (gesmīde 2948 [1298] 2 Bel.)
gesmīde*, mhd., st. N.: Vw.: s. gesmide
gesmīdec, mhd., Adj.: Vw.: s. gesmīdic
gesmīdekünstlære*, gesmītkünstlære*, gesmītkünstler, mhd., st. M.: nhd. „Geschmeidekünstler“, Metallkünstler; Q.: BdN (1348/50); E.: s. gesmīde, künstlære; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmītkünstler)
gesmiden, mhd., sw. V.: nhd. schmieden; Hw.: s. gesmit; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. ge, smiden; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmiden)
gesmīdet*, mhd., Part. Prät.: Vw.: s. gesmit
gesmīdezierede*, gesmīdezierde, mhd., st. F.: nhd. „Geschmiedezierde“; Q.: Will (1060-1065), Trudp (vor 1150) (FB gesmīdezierde); E.: s. gesmīde, zierede; W.: nhd. DW-
gesmīdic*, gesmīdec, mhd., Adj.: nhd. leicht zu bearbeiten seiend, gestaltbar, geschmeidig, nachgiebig; Q.: Bit, WvRh (Ende 13. Jh.); E.: s. gesmīde, smīden; W.: nhd. geschmeidig, Adj., geschmeidig, DW 5, 3939; L.: Lexer 66b (gesmīdec)
gesmie, mhd., st. N.: nhd. Metall; E.: s. gesmīde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesmie)
gesmiegen, mhd., st. V.: nhd. in eng Umschließendes drücken, schmiegen, sich zusammenziehen, sich zusammenschmiegen, sich zusammenducken, sich unterwerfen; Q.: Ot (1301-1319), EvSPaul (FB gesmiegen); E.: s. ge, smiegen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesmiegen)
gesmielen, mhd., sw. V.: nhd. lächeln, lächeln über, zulächeln; Hw.: s. gesmieren; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, smielen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesmielen), Hennig (gesmieren)
gesmieren, mhd., sw. V.: nhd. lächeln, lächeln über, zulächeln; Hw.: s. gesmielen; Q.: Erlös, Frl (1276-1318); E.: s. ge, smielen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesmielen), Hennig (gesmieren)
gesmilze, mhd., st. N.: nhd. Schmelzwerk, Metallschmuck; Hw.: s. gesmelze; E.: s. ge, smilze, smelzen; W.: s. nhd. (ält.) Geschmelze, N., Geschmelze, DW 5, 3944; L.: Lexer 66c (gesmilze)
gesmirwen, mhd., sw. V.: nhd. salben; ÜG.: lat. impinguare PsM; Q.: PsM (vor 1190) (gesmergen) (FB gesmirwen); I.: Lüt. lat. impinguare?; E.: s. ge, smirwen; W.: nhd. DW-
gesmit, gesmīdet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gesmīden; E.: s. ge, smīden; W.: s. nhd. geschmiedet, (Part. Prät.=)Adj., geschmiedet, DW-; L.: Hennig (gesmīden)
gesmītkünstlære*, mhd., st. M.: Vw.: s. gesmīdekünstlære
gesmītkünstler, mhd., st. M.: Vw.: s. gesmīdekünstlære
gesmitzet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, smitzen; W.: s. nhd. (ält.) geschmitzt, (Part. Prät.=)Adj., geschmitzt, schlau, versteckt erfinderisch, DW 5, 3945
gesmogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. angeschmiegt, anliegend, zusammengezogen, zusammengedrückt; Vw.: s. īn-; E.: s. ge, smogen; W.: s. nhd. (ält.) geschmogen, (Part. Prät.=)Adj., geschmogen, eingezogen, DW 5, 3946; L.: Lexer 200a (gesmogen)
gesmuc, mhd., st. M.: nhd. Schmuck, Zier, Putzsucht; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gesmuc), Chr, RSp; E.: s. ge, smuc; W.: s. nhd. (ält.) Geschmuck, M., Geschmuck, Schmuck (verstärkt), DW 5, 3946; L.: Lexer 66c (gesmuc), Lexer 397a (gesmuc)
gesmücken, mhd., sw. V.: nhd. schmücken für; Vw.: s. ūz-; Q.: Myst (14. Jh.); E.: s. ge, smücken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesmücken)
gesmutz, mhd., st. N.: Vw.: s. gesmütze
gesmütze, gesmutz, mhd., st. N.: nhd. Küssen; Q.: Lexer (1430-1440); E.: s. ge, smuz (1); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesmütze)
gesmutzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geschminkt; Q.: SHort (nach 1298) (FB gesmutzet); E.: s. ge, smutzen; W.: s. nhd. (ält.) geschmutzt, (Part. Prät.=)Adj., geschmutzt, schmutzig, schmierig, DW 5, 3948
gesnabel, mhd., Adj.: nhd. geschnäbelt; Q.: RvZw (1227-1248) (FB gesnabel); E.: s. ge, snabel; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesnabel)
gesnaben, mhd., sw. V.: nhd. „schnappen“; Q.: Vät (1275-1300) (FB gesnaben); E.: s. ge, snaben; W.: nhd. DW-
gesnære, mhd., st. N.: nhd. Geschwätz; Q.: Renner (1290-1300); E.: s. ge, snære; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesnære)
gesnæren, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesnarren
gesnarren* (1), gesnæren, mhd., sw. V.: nhd. „schmettern“, schwatzen; Hw.: s. gesnarren (2); Q.: Renner (1290-1300); E.: s. ge, snarren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesnæren)
gesnarren (2), mhd., st. N.: nhd. Schmettern; Q.: Wh (um 1210); E.: s. ge, snarren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesnarren)
gesneiten, mhd., sw. V.: nhd. „schneiden“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gesneiten); E.: s. ge, sneiten; W.: s. nhd. (ält.) geschneiden, V., geschneiden, schneiden, DW 5, 3951
gesnellen, mhd., sw. V.: nhd. „schnellen“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gesnellen), Ammenh; E.: s. ge, snellen; W.: nhd. DW-
gesneren*, gesnern, mhd., sw. V.: nhd. schwatzen mit; Q.: Berth (um 1275), Renner; E.: s. ge, sneren; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesnern)
gesnerre, mhd., st. N.: nhd. Schnattern, Schmettern; Q.: JTit (3. Viertel 13. Jh.); E.: s. ge, snerre; W.: s. nhd. (ält.) Geschnärre, Geschnarre, N., Geschnarre, Geschwätz, DW 5, 3949; L.: Lexer 66c (gesnerre)
gesnetze, mhd., st. N.: nhd. Geschwätz; Q.: MinnerI (um 1340) (FB gesnetze); E.: ?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gesnetze)
gesnīden, mhd., st. V.: nhd. „abschneiden“, schneiden, losreißen von, ernten; Vw.: s. abe-, īn-, ūf-, ūz-; Q.: Enik, HvNst (FB gesnīden), PassI/II, Urk (13. Jh.); E.: s. ge, snīden; W.: s. nhd. (ält.) geschneiden, st. V., geschneiden, schneiden, DW 5, 3951; L.: Hennig (gesnīden), WMU (gesnīden N815 [13. Jh.] 1 Bel.)
gesnīet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschneit“; Q.: Tauler (vor 1350) (FB gesnīet); E.: s. ge, snīet, snīen; W.: nhd. geschneit, (Part. Prät.=)Adj., geschneit, DW-
gesniten***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschnitten“; Vw.: s. un-, ūz-; Hw.: vgl. mnd. gesnēden; E.: s. gesnīden; W.: s. nhd. geschnitten, (Part. Prät.=)Adj., geschnitten, DW-
gesnitzen, mhd., sw. V.: nhd. schnitzen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gesnitzen); E.: s. ge, snitzen; W.: nhd. DW-
gesnitzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschnitzt“; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gesnitzet); E.: s. ge, snitzen; W.: nhd. geschnitzt, (Part. Prät.=)Adj., geschnitzt, DW 5, 3952
gesniude, mhd., st. N.: nhd. Schnaufen, Stöhnen; E.: s. gesnœde; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesniude)
gesnœde, gesnöude, mhd., st. N.: nhd. Schnauben (N.), Schwatzen, Übermut; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. ge, snœde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesnœde)
gesnöude, mhd., st. N.: Vw.: s. gesnœde
gesnüeren***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ane-; E.: s. eg, snüeren; W.: nhd. DW-
gesnürre, mhd., st. N.: nhd. Rauschen, rauschender Schmuck, Federbusch; Q.: JTit, Parz (1200-1210); E.: s. ge, snürre, snurren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesnürre), Hennig (gesnürre)
gesogen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesogen“; Vw.: s. un-; E.: s. sūgen; W.: nhd. gesogen, (Part. Prät.=)Adj., gesogen, DW-
gesol, mhd., st. N.: nhd. Pfütze, Kot; Q.: Litan (nach 1150); E.: ahd. gisol 3, st. N. (a), Suhle, Pfuhl, Lache (F.) (1); s. gi, sol; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesol)
gesolen*, gesoln, mhd., anom. V.: nhd. „beschmutzen“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gesoln); E.: s. ge, solen; W.: nhd. DW-
gesoln, mhd., anom. V.: Vw.: s. gesolen
gesorgen, mhd., sw. V.: nhd. sorgen, sich sorgen, sich sorgen um; Q.: SGPr, EckhV (FB gesorgen), MF (2. Hälfte 12. Jh.), Parz, RvEBarl, Trist; E.: s. ge, sorgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gesorgen), Hennig (gesorgen)
gesorget***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gesorgen, ge, sorgen; W.: nhd. gesorgt, (Part. Prät.=)Adj., gesorgt, DW-
gesoten, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesotten“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesōden; E.: s. sieden; W.: nhd. gesotten, (Part. Prät.=)Adj., gesotten, DW 5, 4128; R.: gebraten und gesoten: nhd. gebraten und gesotten; L.: Lexer 397a (gesoten)
gesoufen, mhd., sw. V.: nhd. versenken; E.: s. ge, soufen; W.: s. nhd. (ält.) gesaufen, V., gesaufen, DW 5, 3812; L.: Lexer 66c (gesoufen)
gesōze, mhd., st. N.: nhd. Sitz, Gesäß, Wohnsitz, Lager, Lagerung, Belagerung, Lage der Dinge; E.: s. ahd. gisāzi* 18, st. N. (ja), Sitz, Ort, Gebiet, Bezirk; s. gi; s. germ. *setja, *setjam, st. N. (a), Sitz; W.: s. nhd. Gesäß, N., Sitz, Gesäß, DW 5, 3806 (Gesäsz)
gespæne, mhd., st. N.: nhd. Streit, Zerwürfnis; Hw.: s. gespān; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. spænen?; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespān)
gespænec, mhd., Adj.: Vw.: s. gespænic
gespænic*, gespænec, mhd., Adj.: nhd. strittig; E.: s. spān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397a (gespænec)
gespalten, mhd., st. V.: nhd. spalten, trennen von; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, spalten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespalten)
gespan (1), mhd., st. M., st. N.: nhd. Gefährte, Genosse, Verlockung; Hw.: vgl. mnd. gespan (1); Q.: Apk (vor 1312) (FB gespan); E.: s. spanen?; W.: nhd. (ält.) Gespan, M., Gespan, Gefährte, Genosse, Kamerad, DW 5, 4128; L.: Lexer 66c (gespan), Lexer 397a (gespan)
gespan (2), mhd., st. N.: nhd. Spange, runde kupferne Scheibe, bergmännisches Werkzeug, Türeinfassung; Vw.: s. helm-; Q.: ErzIII, MinnerII (FB gespan), Nib, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. gispan 11, st. N. (a), Kette (F.) (1), Band (N.), Spange, Umwurf; s. gi, spannan; W.: nhd. Gespann, N., Gespann, Spannen, vorgespannte Tiere, DW 5, 4133; R.: ringes gespan: nhd. Kettenpanzergeflecht; L.: Lexer 66c (gespan), Lexer 397a (gespan)
gespan (3), mhd., st. N.: nhd. „(?)“; Q.: ErzIII (1233-1267) (FB gespan); E.: s. ge, span (?); W.: nhd. DW-
gespān, mhd., st. M.: nhd. Streit, Zerwürfnis; Hw.: s. gespæne; E.: s. ge, spān; W.: nhd. (ält.) Gespan, M., Gespan, Streit, Zwist, DW 5, 4131; L.: Lexer 66c (gespān)
gespanen, mhd., st. V.: nhd. locken; Vw.: s. ane-; Q.: Anno (1077-1081) (FB gespanen); E.: s. ge, spanen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespanen)
gespanne***, mhd., st. F.: Vw.: s. vüre-*; E.: s. ge, spannen; W.: nhd. DW-
gespannen (1), mhd., st. V.: nhd. sich aufschwingen, spannen vor, spannen in; Vw.: s. ūf-***, vore-*, vüre-*; Q.: Seuse (FB gespannen), Neidh (1. Hälfte 13. Jh.), PassI/II; E.: s. ge, spannen; W.: nhd. (ält.) gespannen, V., gespannen, vor den Wagen spannen, DW 5, 4134; L.: Hennig (gespannen)
gespannen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gespannt“; Vw.: s. ūf-, un-; E.: s. gespannen (1); W.: nhd. DW-
gespannen*** (3), mhd., st. N.: nhd. „Spannen“ (N.); Vw.: s. vür-; E.: s. ge, spannen; W.: nhd. DW-
gespanst, gespenst, mhd., st. F.: nhd. Lockung, Verlockung, Gespenst, Eingebung, Trugbild; Hw.: s. gespenste; Q.: TvKulm (FB gespanst), BdN, Boner, Chr, Glaub (1140-1160), Herb, MerswZM, PassI/II, Schrätel; E.: ahd. gispanst* 12?, st. F. (i), Anlockung, Verführung, Eingebung; s. gi, spanan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespanst), Lexer 397b (gespanst)
gesparen*, gesparn, mhd., sw. V.: nhd. „sparen“, aufschieben, aufheben, bewahren, bewahren vor, verschonen; Hw.: vgl. mnd. gesparen; Q.: Mar (1172-1190), HvNst (FB gesparn), Flore, Herb, Nib, NibA, Reinfr; E.: s. ge, sparen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesparen)
gesparet*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gespart“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gespāret; E.: gesparen, ge, sparen; W.: nhd. gespart, (Part. Prät.=)Adj., gespart, DW-
gesparet*** (2), mhd., Adv.: nhd. „gespart“; Vw.: s. un-; E.: s. gesparen, gesparet (1); W.: nhd. gespart, Adv., gespart, DW-
gesparn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesparen*
gespehen, mhd., sw. V.: nhd. erkennen; Q.: Enik (um 1272), HTrist, BDan, EvSPaul (FB gespehen), KvWTroj, PassI/II; E.: s. ge, spehen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespehen)
gespehte, mhd., st. N.: nhd. Geschwätz; Q.: Ren (nach 1243), MvHeilFr; E.: s. ge, spehten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespehte)
gespei, mhd., st. N.: nhd. Gespött; Hw.: s. gespeie; E.: s. speien; W.: nhd. (ält.) Gespei, N., Gespei, Gespött, Spottrede, DW 5, 4138; L.: Lexer 66c (gespeie)
gespeie, mhd., st. N.: nhd. Gespött; Hw.: s. gespei; E.: s. speien; W.: s. nhd. (ält.) Gespei, N., Gespei, Gespött, Spottrede, DW 5, 4138; L.: Lexer 66c (gespeie)
gespellet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. erzählt; Q.: SHort (nach 1298) (FB gespellet); E.: s. ge, spellen; W.: nhd. DW-
gespenge, mhd., st. N.: nhd. Spange, Spangen (F. Pl.), Spangenwerk, Schildspange, Schildklammer; Vw.: s. schilt-, vüre-*; Hw.: vgl. mnd. gespange; Q.: Teichn (FB gespenge), Bit, HeidinIII, JTit, Kudr, Loheng, Nib, TürlWh; E.: s. ge, spang; W.: nhd. (ält.) Gespänge, N., Gespänge, Spange, DW 5, 4132; L.: Lexer 66c (gespenge), Hennig (gespenge)
gespenst (1), mhd., st. N.: nhd. Gespenst, Geist, Trugbild, Verlockung; Hw.: s. gespenste; E.: s. gespenste; vgl. mnd. gespenst; W.: nhd. Gespenst, N., Anlockung, Schemen, böser Geist, Gespenst, DW 5, 4140; L.: Hennig (gespenst)
gespenst (2), mhd., st. F.: Vw.: s. gespanst
gespenste, mhd., st. N.: nhd. Lockung, Verlockung, Trugbild, Gespenst; Hw.: s. gespenst; E.: ahd. gispensti* 1?, st. N. (ja), Anlockung, Verführung, Eingebung; s. gi, spennen; W.: nhd. Gespenst, N., Anlockung, Schemen, böser Geist, Gespenst, DW 5, 4140; L.: Lexer 66c (gespenste)
gespenstec, mhd., Adj.: Vw.: s. gespenstic
gespenstecheit, mhd., st. F.: Vw.: s. gespensticheit*
gespenstic, gespenstec, mhd., Adj.: nhd. verführerisch, zauberisch, verlockend; Q.: Trist (um 1210); E.: ahd. gispenstīg* 1, Adj., lockend, verlockend; s. gi, spenstīg; W.: nhd. (ält.) gespenstig, Adj., Adv., verlockend, geisterhaft, gespenstig, DW 5, 4148; L.: Lexer 66c (gespenstec), Hennig (gespenstec)
gespensticheit*, gespenstikeit, gespenstecheit, mhd., st. F.: nhd. verführerisches Wesen, Verführung, Verlockung; Q.: Trist (um 1210); E.: s. gespenste; W.: s. nhd. Gespenstigkeit, F., Gespenstigkeit, DW-; L.: Lexer 66c (gespenstecheit), Hennig (gespenstikeit)
gespenstikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gespensticheit*
gespenstnisse, mhd., st. N.: nhd. Verlockung, Trugbild; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gespenstnisse); E.: s. gespenste, nisse; W.: nhd. DW-
gespentikeit, mhd., st. F.: Vw.: s. gespensticheit
gesperge, mhd., st. N.: Vw.: s. gespirc
gesperre, mhd., st. N.: nhd. Gebälk, Sparrenwerk, Spange, Saum (M.) (1), Schließe, Schloss; Q.: Will (1060-1065), Brun (1275-1276), JvFrst, Teichn (FB gesperre), Chr, Frl, Urk; E.: ahd. gisperri 5, st. N. (ja), „Sparren“ (Pl.), Gebälk, Dachgebälk, Sparrenwerk; s. gi, sparro; W.: nhd. Gesperre, N., Vorrichtung zum Sperren, den Zugang versperrendes Hindernis das viel Raum einnimmt, DW 5, 4149; L.: Lexer 66c (gesperre), Hennig (gesperre)
gesperrel, mhd., st. N.: nhd. Spange; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB gesperrel); E.: s. gesperre; W.: nhd. DW-
gesperren, mhd., sw. V.: nhd. „mit Sparren versehen“ (V.); ÜG.: lat. claudere PsM; Q.: PsM (vor 1190), Ren (FB gesperren), Teichn; E.: s. ge, sperren; W.: nhd. DW-
gesperret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesperrt“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gespēret (1); E.: s. sperren; W.: nhd. gesperrt, (Part. Prät.=)Adj., gesperrt, abgesperrt, DW 5, 4150
gespert, gesparet*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. sparen; W.: s. nhd. gespart, (Part. Prät.=)Adj., gespart, DW-; L.: Hennig (sparn)
gespiegelet*, gespiegelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gespiegelt“, spiegelglatt, spiegelhell; E.: s. ge, spiegel; W.: s. nhd. gespiegelt, (Part. Prät.=)Adj., gespiegelt, DW 5, 4151; L.: Hennig (gespiegelt)
gespil (1), mhd., sw. M.: nhd. „Gespiel“; Vw.: s. trūt-, vüre-*; Hw.: s. gespil; vgl. mnd. gespil; Q.: RWh, LvReg, EckhI, MinnerII, Tauler (FB gespil), Flore (1220), HeinzelRitt, KvWTroj, Renner, WolfdD; E.: s. ge, spil; W.: s. nhd. (ält.) Gespiele, M., Gespiele, Spielgenosse, Geliebter, Gesell, DW 5, 4151
gespil (2), mhd., sw. F.: nhd. Gespielin, Genossin; Vw.: s. bete-, eit-, trūt-; Hw.: s. gespile; Q.: Mar (1172-1190), RWchr, LvReg, HvBurg, MinnerII, Seuse, WernhMl (FB gespil), Albrecht, Flore; E.: s. ge, spil; W.: s. nhd. (ält.) Gespiele, F., Gespielin, Spielgefährtin, Jugendfreundin, Freundin, Genossin, Brautjungfer, Geliebte, DW 5, 4151; L.: Lexer 66c (gespil)
gespil*** (3), mhd., st. N.: Vw.: s. vüre-*; E.: s. gespil, ge, spilen; W.: nhd. (ält.) Gespiel, N., Gespiel, Spiel (verstärkt), DW 5, 4151
gespilde, mhd., F.: Vw.: s. gespilede
gespile (1), mhd., sw. M.: nhd. Gespiele, Spielgenosse, Freund, Gefährte; Hw.: s. gespil; E.: s. gespil; vgl. mnd. gespēle (1); W.: nhd. (ält.) Gespiele, M., Gespiele, Spielgenosse, Geliebter, Gesell, DW 5, 4151; L.: Lexer 66c (gespil), Hennig (gespile)
gespile (2), mhd., sw. F.: nhd. Freundin, Gefährtin; Hw.: vgl. mnd. gespēle (2); E.: s. gespil (2), ge, spilen; W.: nhd. (ält.) Gespiele, F., Gespielin, Spielgefährtin, Jugendfreundin, Freundin, Genossin, Brautjungfer, Geliebte, DW 5, 4151; L.: Hennig (gespile)
gespilede, gespilde, mhd., F.: nhd. Gespielin, Spielgenossin; Q.: HistAE (1338-1345) (FB gespilde); E.: s. ge, spilen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397b (gespilde)
gespīlelīn, mhd., st. N.: nhd. kleiner Spielgenosse; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gespilelīn); E.: s. gespile, līn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespīlelīn)
gespilen*, gespiln, mhd., sw. V.: nhd. spielen, spielen mit; Q.: Gen (1060-1080); E.: s. ge, spilen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespiln)
gespiln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gespilen*
gespilschaft, mhd., st. F.: nhd. „Gespielschaft“, Verkehr mit den Spielgenossen, Gesellschaft, Geselligkeit; Q.: Tauler (vor 1350), Seuse, Schürebr (FB gespilschaft); E.: s. gespil, schaft; W.: nhd. (ält.) Gespielschaft, F., Gespielschaft, Spielgenossenschaft, DW 5, 4153; L.: Lexer 66c (gespilschaft)
gespinne, mhd., sw. F.: nhd. Verwandtschaft, Verwandte; Hw.: vgl. mnd. gespinne (2); E.: s. ge, spinne; W.: nhd. (ält.) Gespinne, F., Gespinne, Verwandte weiblicherseits, DW 5, 4155; L.: Lexer 66c (gespinne)
gespinnen, mhd., st. V.: nhd. spinnen; Q.: Enik, WvÖst, Tauler (FB gespinnen), Helbl, Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, spinnen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespinnen)
gespirc, gesperge, mhd., st. N.: nhd. Schar (F.) (1); Q.: NvJer (1331-1341); E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespirc)
gespīsen, mhd., sw. V.: nhd. „speisen“, ernähren, beköstigen; ÜG.: lat. cibare PsM; Q.: PsM (vor 1190), Ot, EvSPaul (FB gespīsen), Boner, Köditz, Parz; E.: s. ge, spīsen; W.: nhd. DW-; R.: daz leben gespīsen: nhd. das Leben fristen; L.: Hennig (gespīsen)
gespīset***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gespeist“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, spīsen; W.: nhd. gespeist, (Part. Prät.=)Adj., gespeist, DW-
gespitzelet*, gespitzelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. spitz; Q.: BdN (1348/50); E.: s. ge, spitzelen, spitz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespitzelt)
gespitzelt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gespitzelet*
gespitzen, mhd., sw. V.: nhd. „spitzen“, scharf machen; Q.: Ot (1301-1319) (FB gespitzen); E.: s. ge, spitzen; W.: nhd. DW-
gespitzet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gespitzt, spitz; Vw.: s. ūf-; E.: s. spitzen; W.: nhd. gespitzt, (Part. Prät.=)Adj., gespitzt, zugespitzt, mit einer Spitze versehen (Adj.), erwartungsvoll, auf etwas gespannt sein (V.), DW 5, 4157; L.: Hennig (gespitzelt)
gespiutzen***, mhd., V.: Vw.: s. ane-; E.: ?; W.: nhd. DW-
gespīwe, mhd., st. N.: nhd. „Gespei“; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gespīwe); E.: s. ge, spīwe, spīwen; W.: s. nhd. (ält.) Gespei, N., Gespei, Gespött, Spottrede, DW 5, 4138
gespīwen, mhd., st. V.: nhd. „speien“; Q.: EvSPaul (FB gespīwen), SchwPr (1275-1300); E.: s. ge, spīwen; W.: nhd. DW-
gespiz, mhd., Adj.: nhd. „spitz“; Hw.: s. gespizze; Q.: Kreuzf (1301) (FB gespiz); E.: s. ge, spiz; W.: nhd. DW-
gespizze, mhd., Adj.: nhd. aufgespießt; Hw.: s. gespiz; Q.: PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, spizze, spiz; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespizze)
gespor, mhd., st. N.: nhd. Spur, Spuren (F. Pl.); Hw.: s. gespür; Q.: FvS (FB gespor), Crane (vor 1267), Köditz, Renner; E.: s. ge, spor; W.: nhd. (ält.) Gespor, N., Gespor, Spur, DW 5, 4158; L.: Lexer 66c (gespor)
gespot, mhd., st. N.: Vw.: s. gespötte
gespöt, mhd., st. N.: Vw.: s. gespötte
gespöte, mhd., st. N.: Vw.: s. gespötte
gespotet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gespottet“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, spotten; W.: nhd. gepottet, (Part. Prät.=)Adj., gespottet, DW-
gespotheit, mhd., st. F.: nhd. „Gespotte“; Q.: Enik (um 1272) (FB gespotheit); E.: s. gespot, heit; W.: nhd. DW-
gespötte, gespöte, gespöt, mhd., st. N.: nhd. Spott, Gespött, Verspottung, Gegenstand des Spottes; Q.: Brun, GTroj, HvBurg, HvNst, KvHelmsd, Tauler, Cranc, WernhMl (FB gespötte), Berth, Chr, Gen (1060-1080), JTit, Krone, KvWPart, Neidh, PassI/II, Vintl; E.: s. ge, spott; W.: nhd. Gespötte, N., Gespötte, Gespött, DW 5, 4160; L.: Lexer 66c (gespötte), Hennig (gespot)
gespotten, mhd., sw. V.: nhd. spotten über; Q.: Enik (um 1272) (FB gespotten), SchwPr; E.: s. ge, spotten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespotten)
gesprāchtac, mhd., st. M.: nhd. Verhandlung, Verhandlungstag; Q.: WolfdA (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. gesprāch, tac; W.: s. nhd. (ält.) Gesprächstag, M., Gesprächstag, Tag der Beratung, DW 5, 4166; L.: Hennig (gesprāchtac)
gespræche (1), mhd., st. F.: nhd. Beredsamkeit; Vw.: s. ābent-, lant-; E.: ahd. gisprāhhī* 8?, gispāhhī* (?), st. F. (ī), Beredsamkeit, Rede, Gespräch, Redegewandtheit; s. gi, sprāhha; W.: nhd. (ält.) Gespräche, F., Beredsamkeit, Gespräch, DW 5, 4164; L.: Lexer 66c (gespræche)
gespræche (2), mhd., st. N.: nhd. Sprechen, Reden (N.), Besprechung, Unterredung, beratende Versammlung, Beratung, Gespräch, Rede, Anrede, Sprache, Redegewandtheit; ÜG.: lat. colloquium BrTr, eloquium BrTr; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesprēke (1); Q.: Berth, BrTr, Elis, Erlös, Herb, PassI/II, Spec (um 1150), WvE, Urk; E.: ahd. gisprāhhi (2) 17?, gisprāchi*, st. N. (ja), Beredsamkeit, Rede, Gespräch; s. gi, sprāhha; W.: nhd. Gespräch, N., Beredsamkeit, Gespräch, DW 5, 4164; L.: Lexer 66c (gespræche), Hennig (gespræche), WMU (gespræche 51 [1261] 8 Bel.)
gespræche (3), gesprāche, mhd., Adj.: nhd. „gesprächig“, redegewandt; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesprēke (2); Q.: LvReg, SGPr, Secr, Apk, Ot, Hiob, WernhMl (FB gespræche), Chr, En (1187/89), HeinzelSJ, KvWTroj, RvEGer, SchwPr; E.: s. gespræche; W.: nhd. (ält.) gespräche, Adj., gespräche, viel redend, redselig, DW 5, 4164; L.: Hennig (gespræche)
gespræchec, mhd., Adj.: Vw.: s. gespræchic
gespræchic*, gespræchec, mhd., Adj.: nhd. gesprächig, beredt; Hw.: s. gespræche; E.: ahd. gisprāhhīg* 1, gisprāchīg*, Adj., gesprächig, redegewandt; s. gi, sprāhha; W.: nhd. gesprächig, Adj., Adv., gesprächig, beredt, redselig, leutselig, DW 5, 4164; L.: Lexer 66c (gespræchec)
gespræchlich, mhd., Adj.: nhd. gesprächig; Vw.: s. un-; E.: s. gespræche; W.: nhd. (ält.) gesprächlich, Adj., gesprächlich, gesprächig, DW 5, 4165
gespranc, mhd., st. N.: nhd. eine Pferdekrankheit; Q.: Krone (um 1230); E.: s. ge, spranc, sprengen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 66c (gespranc)
gespranct, gesprenget*, mhd., Part. Prät.: Hw.: s. gesprengen, sprengen; W.: s. nhd. gesprengt, (Part. Prät.=)Adj., gesprengt, DW 5, 4168; L.: Hennig (gesprengen)
gesprechen, mhd., st. V.: nhd. aussprechen, sprechen, einwenden, entscheiden, bestimmen, reden, äußern, beweisen, bezeugen, sagen, behaupten, sprechen mit, ansprechen, sagen zu, sprechen über, sprechen von, Anspruch erheben auf, nachsagen, besprechen, zu Hilfe rufen, ansprechen, anberaumen; Vw.: s. abe-, ane-, ūz-, zuo-; Q.: Mar, Eilh, Mant, LvReg, Enik, DSp, Kreuzf, HvBurg, HvNst, Apk, Ot, Parad, EvSPaul, Hawich, EvB, Minneb, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gesprechen), Anno (1077-1081), Hartm, Flore, KvWEngelh, Loheng, NibA, UvLFrd, Walth, Urk; E.: ahd. gisprehhan* 57, gispehhan*, st. V. (4), sprechen, sagen, reden, verkünden, aussprechen; germ. *gasprekan, st. V. sprechen; s. idg. *spereg-, *pereg-, *sperəg-, *perəg-, *sprēg-, *prēg-, V., zucken, schnellen, streuen, sprengen, spritzen, Pokorny 996; idg. *sper- (5), *sperə-, V., zucken, stoßen, zappeln, schnellen, Pokorny 992?; vgl. idg. *per- (1), *perə-, *prē-, V., sprühen, spritzen, prusten, schnauben, Pokorny 809; W.: nhd. (ält.) gesprechen, st. V., sprechen (verstärkt), DW 5, 4167; R.: gesprechen ūf: nhd. Anspruch erheben auf; R.: an den līp gesprechen: nhd. zum Tode verurteilen; L.: Lexer 66c (gesprechen), Lexer 67a (gesprechen), Lexer 397b (gesprechen), Hennig (gesprechen), WMU (gesprechen 313 [1277] 41 Bel.)
gesprechlich, mhd., Adj.: nhd. „sprechend“ (?); Q.: EckhII (vor 1326) (FB gesprechlich); E.: s. gespreche, lich; W.: nhd. DW-
gesprechlīche, mhd., Adv.: nhd. „sprechend“; Q.: EckhII (FB gesprechlīche), RhMl (1220-1230); E.: s. gesprechen, līche; W.: nhd. DW-
gespreide, mhd., st. N.: nhd. Busch, Gebüsch, Gesträuch; E.: ahd. gispreidi* 1, st. N. (ja), Gebüsch, Gesträuch; s. gi, spreid; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397b (gespreide), Hennig (gespreide)
gespreitet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „ausgebreitet“ (?); Vw.: s. ūz-; Q.: EckhIII (FB gespreitet), RvEGer (1215-1225); E.: s. ge, spreiten; W.: nhd. DW-
gesprenge, mhd., st. N.: nhd. Sprengen, Ansprengen, Besprengen, Einsegnen, Dachwerk mit eingehängtem Boden, Galopp; Q.: Cranc (FB gesprenge), Chr, Hätzl, Herb (1190-1200); E.: s. ge, sprengen; W.: nhd. (ält.) Gesprenge, N., Gesprenge, DW 5, 4167; L.: Lexer 67a (gesprenge), Hennig (gesprenge)
gesprengen, mhd., sw. V.: nhd. heransprengen; Vw.: s. vore-*; Q.: Enik, EvSPaul (FB gesprengen), KvWTroj, KvWTurn, Trist (um 1210), Virg; E.: s. ge, sprengen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesprengen)
gesprenget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesprengt“, gesprenkelt; ÜG.: lat. aspersus PsM; Q.: PsM (vor 1190); E.: s. gesprengen, ge, sprengen; W.: nhd. gesprengt, (Part. Prät.=)Adj., gesprengt, DW 5, 4168; L.: Hennig (gesprenget)
gesprengeze, gesprenze, mhd., st. N.: nhd. Besprengen, Beträufeln; E.: s. ge, sprenger; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gesprengeze)
gesprenze (1), mhd., st. N.: nhd. Gespreize, Geziere; E.: s. gesprenzen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gesprenze)
gesprenze (2), mhd., st. N.: Vw.: s. gesprengeze
gesprenzen, mhd., sw. V.: nhd. zieren; Q.: Frl (1276-1318); E.: s. ge, sprenzen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesprenzen)
gespriezen, mhd., st. V.: nhd. sprießen aus; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gespriezen); E.: s. ge, spriezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespriezen)
gesprinc, mhd., st. M., st. N.: nhd. Quelle, Ursprung; Q.: Apk, TvKulm (FB gesprinc), Elis, Erlös, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: ahd. gispring* 6?, st. N. (a), Ursprung, Quelle, Blase; s. gispringan; W.: nhd. (ält.) Gespring, N., Quelle, Springen, DW 5, 4169; L.: Lexer 67a (gesprinc), Hennig (gesprinc)
gespringen, mhd., st. V.: nhd. springen auf, springen in, springen zu; Vw.: s. ūf-, ūz-, zuo-; Q.: EvSPaul (FB gespringen), Nib (um 1200), UvTürhTr, UvTürhTr, Virg, WolfdA; E.: s. ge, springen; W.: nhd. DW-; R.: ze stücken gespringen: nhd. in Stücke springen; L.: Hennig (gespringen)
gesprōche***, mhd., Adj.: nhd. beredt; E.: ahd. gisprāhhi* (1) 25, gispāhhi*, Adj., beredt, gesprächig, ansprechbar, redegewandt; s. gi, sprāhhi; s. germ. *sprēki-, *sprēkiz, *sprǣki-, *sprǣkiz, *sprēkja-, *sprēkjaz, *sprǣkja-, *sprǣkjaz, Adj., gesprächig, redselig; vgl. idg. *spereg-, *pereg-, *sperəg-, *perəg-, *sprēg-, *prēg-, V., zucken, schnellen, streuen, sprengen, spritzen, Pokorny 996; idg. *sper- (5), *sperə-, V., zucken, stoßen, zappeln, schnellen, Pokorny 992; idg. *per- (1), *perə-, *prē-, V., sprühen, spritzen, prusten, schnauben, Pokorny 809; W.: vgl. nhd. gespräche, Adj., beredt, redselig, leutselig, DW 5, 4164
gespröchelich***, mhd., Adj.: nhd. „deutlich“; Hw.: s. gespröchelīchen; E.: s. gesprōche; W.: nhd. DW-
gespröchelīchen, mhd., Adv.: nhd. deutlich; E.: s. gesprōchelich; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespröchelīchen)
gesprochen, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesprochen; ÜG.: lat. dictus STheol, ostensus STheol, praedictus STheol, praemittus STheol; Vw.: s. alt-, e-, un-, ūz-, vore-*; Hw.: vgl. mdn. gesprōken; Q.: Mar (1172-1190), EckhII, EckhIII, EckhV, STheol, Tauler (FB gesprochen); E.: s. gesprechen; W.: nhd. gesprochen, (Part. Prät.=)Adj., gesprochen, DW-
gesprochenlich***, mhd., Adj.: nhd. „gesprochen“; Vw.: s. un-, ūz-; E.: s. gesprechen, ge, sprechen, lich; W.: nhd. DW-
gespüc, gespücke, mhd., st. N.: nhd. Spuk, Spukerei; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, spuk; W.: s. nhd. (ält.) Gespuke, N., Gespuke, Spukerei, DW 5, 4170; L.: Lexer 67a (gespüc), Hennig (gespüc)
gespücke, mhd., st. N.: Vw.: s. gespüc
gespüele, mhd., st. N.: nhd. Spülicht; Q.: Vät (1275-1300) (FB gespüele), StRMeran; E.: s. ge, spüele; W.: nhd.(ält.) Gespüle, N., Gespüle, Spülicht, Spülwasser, DW 5, 4171; L.: Lexer 67a (gespüele)
gespüelen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. abe-; E.: s. ge, spüelen; W.: nhd. DW-
gespulc, mhd., st. M.: nhd. Pflege, Gebrauch; E.: s. ge, spulc; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gespulc)
gespün, mhd., st. N.: nhd. Milch, Muttermilch; Vw.: s. vrouwen-; Hw.: s. gespünne; E.: s. ge, spünne; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gespün)
gespünne, mhd., st. N., st. F.: nhd. Muttermilch, Gespinst; Vw.: s. vrouwen-; Hw.: s. gespün; Q.: BdN (1348/50), GestRom, Netz; E.: s. ge, spünne; W.: s. nhd. (ält.) Gespünn, F., Gespünn, Muttermilch, milchähnliche Säfte, DW 5, 4171; L.: Lexer 67a (gespünne)
gespunse, gespuntze, gespunze, mhd., sw. M., sw. F.: nhd. Bräutigam, Braut (F.) (1); Q.: (sw. F.) EvA, (sw. M.) EvA, Tauler, Stagel, Stagel, Schürebr (FB gespunse), Chr, Renner (1290-1300); E.: s. ge; s. lat. spōnsa, F., Braut (F.) (1); vgl. lat. spondēre, V., feierlich geloben, verbürgen; idg. *spend-, V., opfern, geloben, Pokorny 989; W.: nhd. (ält.) Gespunse, M., F., Gespunse, Bräutigam, Braut (F.) (1), DW 5, 4171; L.: Lexer 67a (gespunse), Hennig (gespuntze)
gespunst, mhd., st. N., st. F.: nhd. Gespinst, Spinnen (N.); Q.: Enik (um 1272), SHort (FB gespunst), Elis, KvWTroj, Teichn; E.: s. ge, spunst, spinnen; W.: nhd. (ält.) Gespunst, N., F., Gespunst, Spinnen (N.), gesponnener Faden, DW 5, 4172; L.: Lexer 67a (gespunst)
gespuntze, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. gespunse
gespunze, mhd., sw. F., sw. M.: Vw.: s. gespunse
gespür, mhd., st. N.: nhd. Spur, Spuren (F. Pl.); Q.: Krone (um 1230); E.: s. ge, spüren; W.: nhd. Gespür, Gespur, N., Gespur, Spur, Fussstapfen, Fährte, Anzeichen, DW 5, 4173; L.: Lexer 67a (gespür)
gespüren*, gespürn, mhd., sw. V.: nhd. „spüren“, erkennen an; Q.: Apk, EvSPaul (FB gespürn), Beisp, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, spüren; W.: nhd. (ält.) gespüren, sw. V., gespüren, spüren (verstärkt), aufspüren, erforschen, empfinden, merken, DW 5, 4173; L.: Hennig (gespürn)
gespürn, mhd., sw. V.: Vw.: s. gespüren*
gestabet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestabt“, feierlich gesprochen; Vw.: s. un-; Hw.: s. staben; Q.: Urk; E.: s. ge, staben; W.: nhd. (ält.) gestabt, (Part. Prät.=)Adj., gestabt, mit einem Stabgriff versehen (Adj.), steif, DW 5, 4175; R.: gestabeter eit: nhd. feierlicher Eid; L.: Hennig (gestabet), WMU (staben)
gestact***, gestecket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. vol-; E.: s. ge, stecken; W.: s. nhd. gesteckt, (Part. Prät.=)Adj., gesteckt, bestimmt, festgesetzt, DW 5, 4209
gestade, mhd., st. N.: nhd. „Gestade“, Strand; E.: s. ge, stade, stān; W.: nhd. (ält.) Gestade, N., Gestade, DW 5, 4175; L.: Hennig (gestade)
gestæte, mhd., Adj.: nhd. „stet“, fest; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gestæte); E.: s. ge, stæte; W.: nhd. DW-
gestætec, mhd., Adj.: Vw.: s. gestætic,
gestæteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gestæticlīche
gestætegen, gestātigen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gestætigen
gestæteget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. gestætiget
gestæten, gestāten, mhd., sw. V.: nhd. „stet machen“, fest machen, bestärken, rechtsgültig festmachen, rechtsgültig übertragen (V.), festigen, bekräftigen, segnen, bestärken in, ermutigen zu; ÜG.: lat. stabilire PsM; Hw.: s. gestætigen; Q.: Mar, PsM, JMeissn (FB gestæten), EbvErf, Gen (1060-1080), StRMünch; E.: ahd. gistāten* 26, sw. V. (1a), hinstellen, einsetzen, gründen, festmachen, festhalten; s. gi, stāten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gestæten), Lexer 397b (gestæten), Hennig (gestæten)
gestætigen, gestætegen, gestātigen, mhd., sw. V.: nhd. „stätigen“, fest machen, gewähren, festigen, bestätigen, sichern; ÜG.: lat. ferre PsM, stabilire PsM; Hw.: s. gestæten; Q.: Kchr, PsM, Lucid, Parad (FB gestætegen), Gen (1060-1080), Glaub, Rol; E.: ahd. gistātigōn* 3, sw. V. (2), festigen, bestätigen, befestigen, feststellen, begründen; s. gi, stātigōn; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gestategen), Hennig (gestæten)
gestætiget*, gestæteget, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „fest gemacht“; Q.: EckhIII (FB gestæteget), Urk (1277); E.: s. ge, stætigen; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gestætigen 312 [1277] 7 Bel.)
gestal***, mhd., st. N.: nhd. Zustand; Hw.: vgl. mnl. gestal; E.: s. ge, stal; W.: nhd. DW-; Son.: mnl. gestal MinnerII (um 1340) (FB gestal)
gestālet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestohlen“?; Q.: Lei (FB gestālet); E.: s. ge, stāle; W.: nhd. DW-
gestalt (1), mhd., st. F.: nhd. Gestalt, Aussehen, Verfassung, Beschaffenheit, Gegebenheit, Rechtsstellung, Ursache; Vw.: s. ane-, un-, wol- (2); Hw.: vgl. mnd. gestalt (1); Q.: Enik, Kreuzf, HvNst, WvÖst, Ot, KvHelmsd, EvA, Tauler, KvMSph, KvMSel, Sph, WernhMl, Gnadenl (FB gestalt), Chr, Frl, JTit (3. Viertel 13. Jh.), Köditz, Loheng, Urk; E.: s. ge, stalt; W.: nhd. Gestalt, F., Gestalt, DW 5, 4178; L.: Lexer 67a (gestalt), Hennig (gestalt), WMU (gestalt N516 [1292] 4 Bel.)
gestalt (2), gestellet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestellt“, gerichtet, gestimmt, geschaffen, beschaffen (Adj.), geartet, geformt, gebaut; Vw.: s. hōch-, wol- (1); Hw.: s. stellen, gestellet; vgl. mnd. gestalt (2); E.: s. gestellen, stellen; W.: s. nhd. gestellt, (Part. Prät.=)Adj., gestellt, DW-; R.: gestalt sīn: nhd. aussehen; R.: gestalt sīn umbe: nhd. bestellt sein um, bewandt sein um; L.: Lexer 67a (gestalt), Lexer 210a (gestalt), Hennig (gestalt)
gestalten, mhd., sw. V.: nhd. gestalten; E.: s. ge, stalten; W.: s. nhd. gestalten, sw. V., gestalten, DW 5, 4190; L.: Lexer 397b (gestalten)
gestaltet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestaltet“; Vw.: s. un-; E.: s. gestalten; W.: nhd. gestaltet, (Part. Prät.=)Adj., gestaltet, DW-
gestalthaft***, mhd., Adj.: nhd. „gestaltet“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, stalt, haft; W.: nhd. (ält.) gestalthaft, Adj., gestalthaft, DW 5, 4191
gestaltheit***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-, wol-; E.: s. ge, stalt, heit; W.: nhd. (ält.) Gestaltheit, F., Gestaltheit, DW 5, 4191
gestaltic***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, staltic; W.: nhd. (ält.) gestaltig, Adj., gestaltig, DW 5, 4191
gestalticheit*, gestaltecheit, mhd., st. F.: nhd. Gestalt; Vw.: s. un-; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gestaltecheit); E.: s. gestaltic, heit; W.: nhd. (ält.) Gestaltigkeit, F., Gestaltigkeit, DW 5, 4192
gestaltlich***, mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gestalt, lich; W.: nhd. (ält.) gestaltlich, Adj., gestaltlich, DW 5, 4192
gestaltlichheit*, gestaltlīcheit, mhd., st. F.: nhd. Aussehen; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gestaltlīcheit); E.: s. gestaltlich. heit; W.: nhd. (ält.) Gestaltlichkeit, F., Gestaltlichkeit, DW 5, 4192
gestaltnisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gesteltenisse
gestān, gestēn, mhd., st. V., anom. V.: nhd. da stehen, dabeistehen, stehen, sich stellen, sein (V.), in gutem Zustand sein (V.), sich verhalten (V.), sich befinden, gehören, bleiben, bestehen, liegen an, liegen bei, standhalten, beistehen, gelten, kosten (V.) (1), aushalten, bekennen, aufhören, dauern (V.) (1), absteigen von, aufstehen aus, kommen zu, treten an, treten in, treten vor, sich setzen auf, beipflichten in, gestehen, bestellt sein (V.) um, stehen um, sich dem Gericht stellen, vor Gericht erscheinen, still stehen, unbewegt sein (V.), stehen bleiben, liegen, unterstützen, erbringen, einbringen, zu stehen kommen, zahlen, zustimmen, beipflichten, zugestehen, Hilfe leisten, zustehen, erstatten, wiedergutmachen, bestätigen; ÜG.: lat. exstare PsM, exurgere PsM, salvare PsM, stare PsM, subsistere PsM, sustinere PsM; Vw.: s. abe-, bī-, ūf-, vore-*, vüre-*, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gestān; Q.: Kchr (um 1150), LAlex, HvMelk, Mar, Eilh, PsM, Lucid, TrSilv, Albert, LBarl, Ren, RWh, RWchr, StrAmis, ErzIII, LvReg, HlReg, Enik, Lilie, DSp, Secr, SHort, HvBurg, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, EckhII, Parad, Hawich, Minneb, MinnerII, Tauler, WernhMl (FB gestān), Aneg, Chr, Erinn, Flore, KvWTroj, Nib, MarLegPass, Serv, StrKarl; E.: ahd. gistān* 60, gistēn*, anom. V., stehen, bestehen, aufhören, feststehen, stillstehen, beruhen, stocken; s. gi, stān; W.: nhd. gestehen, unr. V., stehen (verstärkt), DW 5, 4209; R.: gestān nach: nhd. eine Richtung nehmen nach, trachten; R.: gestān in: nhd. geraten (V.) in, bürgen für; R.: gestān vor: sich retten vor; R.: ez hierane gestān lāzen: nhd. sich damit zufrieden geben; R.: ze staten gestān: nhd. zustatten kommen, zugute kommen; R.: der rede gestān, ze rede gestān: nhd. bekennen, eingestehen, Rechenschaft geben, zustimmen; R.: ze mūte gestān: nhd. zumute sein (V.); R.: hōhe gestān: nhd. teuer zu stehen kommen; R.: des lībes āne gestān: nhd. das Leben verlieren; R.: einen slac gestān: nhd. einen Schlag aushalten; R.: daz gemüete gestāt: nhd. er ist froh (V.); R.: der muot gestāt: nhd. er ist froh (V.); R.: diu ougen gestān schōne: nhd. er ist froh (V.); R.: diu ougen gestān hōhe: nhd. er ist froh (V.); R.: diu ougen gestān wol: nhd. froh sein (V.); L.: Lexer 67a (gestān), Lexer 397b (gestān), Hennig (gestān)
gestanc, mhd., st. M.: nhd. Gestank; Q.: Kreuzf, HvNst, Ot (FB gestanc), BdN, Elis, Erlös, Krone (um 1230), Vintl, Urk; E.: ahd.? gistank* 1, gistanc*, st. M. (a?), Geruch, Riechen; s. gi, stank; W.: nhd. Gestank, M., Geruch, Gestank, übelriechende Masse, DW 5, 4202; L.: Lexer 67a (gestanc), Hennig (gestanc), WMU (gestān 55 [1261] 96 Bel.)
gestanden, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestanden (Adj.), erwachsen (Adj.), erfahren (Adj.), bewährt, standhaft, gewohnheitsmäßig; Vw.: s. un-; Q.: HvNst, Tauler, Schachzb (FB gestanden), Chr, Helbl, Loheng, Trist (um 1210), Urk; E.: s. ge, standen; W.: nhd. gestanden, (Part. Prät.=)Adj., gestanden, verweilt, gereift, erfahren (Adj.), DW 5, 4196; R.: gestandener muot: nhd. Standhaftigkeit, standhafter Charakter; L.: Lexer 67a (gestanden), Lexer 397b (gestanden), Hennig (gestanden)
gestandene 2, mhd., sw. M.: nhd. Anhänger, Gefolgsmann; Q.: Urk (1261); E.: s. gestanden; W.: nhd. DW-; L.: WMU (gestandene N2 [1261] 2 Bel.)
gestandenheit, mhd., st. F.: nhd. Standhaftigkeit; Q.: Schachzb (1375-1400) (FB gestandenheit); E.: s. gestanden, heit; W.: nhd. DW-
gestant, mhd., st. M.: nhd. Geständnis; Hw.: vgl. mnd. gestant; E.: s. gestān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gestant)
gestarct, gesterket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestärkt“; E.: s. gestarken, gesterken, sterken; W.: s. nhd. gestärkt, (Part. Prät.=)Adj., gestärkt, DW-; L.: Hennig (gesterken)
gestarken, mhd., sw. V.: nhd. erstarken, stärken, bestärken, stärken für, stärken in, stärken mit, zunehmen; Hw.: s. gestarkenen; vgl. mnd. gestarken; Q.: Will (1060-1065), Secr, Trudp1 (vor 1150), (FB gestarken); E.: s. ge, starken; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397b (gestarken), Hennig (gestarken)
gestarkenen, mhd., sw. V.: nhd. „stärken“; Hw.: s. gestarken; Q.: Will (1060-1065) (FB gestarkenen); E.: s. ge, starken; W.: nhd. DW-
gestarren, mhd., sw. V.: nhd. „starr sein (V.)“; Q.: Teichn (1350-1365) (FB gestarren); E.: s. ge, starren; W.: nhd. (ält.) gestarren, sw. V., gestarren, starren (verstärkt), steif werden, DW 5, 4202
gestat, mhd., st. N.: nhd. Gestade, Ufer, Strand; Hw.: s. gestade; Q.: Ot, EvA, KvMSph (FB gestat), BdN, Chr, Kudr (1230/40), Loheng; E.: s. ge, stat; W.: s. nhd. (ält.) Gestade, N., Gestade, DW 5, 4175; L.: Lexer 67c (gestat), Hennig (gestat)
gestaten, mhd., sw. V.: nhd. „gestatten“, standhalten, erlauben, zulassen, beistehen, zugestehen, gewähren, übereignen; ÜG.: lat. permittere BrTr; Hw.: vgl. mnd., gestāden; Q.: LAlex, Ren, RWh, DvAPat, DSp, Kreuzf, Apk, WvÖst, Ot, EvPass, EckhII, EckhIII, EckhV, Parad, EvB, MinnerII, EvA, Tauler, WernhMl (FB gestaten), Albrecht, BrTr, Eracl, Gen (1060-1080), GrRud, Krone, KvWSilv, Mai, Parz, Wh, Urk; E.: s. ge, staten; W.: nhd. gestatten, sw. V., gestatten, DW 5, 4203; L.: Hennig (gestaten), Lexer 67a (gestaten), WMU (gestaten 37 [1257] 41 Bel.)
geste, mhd., st. F.: nhd. Geschichte; Q.: Suol (FB geste), Trist (um 1210); E.: s. lat. res gestae, vgl. lat. gerere, V., tragen, sich betragen; weitere Etymologie unbekannt; W.: nhd. Geste, F., Geste, Erzählung von Geschichten, Körperbewegung, DW 5, 4207; L.: Hennig (geste)
gestechen, mhd., st. V.: nhd. zustechen, stechen durch, verwunden; Hw.: vgl. mnd. gestēken; Q.: KvHelmsd (FB gestechen), Krone, Trist (um 1210), Wig; E.: s. ge, stechen; W.: nhd. (ält.) gestechen, st. V., gestechen, stechen (verstärkt), DW 5, 4208; L.: Hennig (gestechen)
gestecken, mhd., sw. V., st. V.: nhd. richten, stecken bleiben in, befestigen; Q.: SGPr, Ot, EvSPaul (FB gestecken), Krone, KvWTroj, Reinfr, Wig (1210-1220), WolfdD; E.: ahd. gistekken* 3, gistecken*, sw. V. (1a), stecken, lagern, aufschlagen, töten; s. gi, stekken; W.: nhd. (ält.) gestecken, sw. V., stecken (verstärkt), DW 5, 4208; R.: diu ougen gestecken an got: die Augen fest auf Gott richten; L.: Lexer 397b (gestecken), Hennig (gestecken)
gestecket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesteckt“, fest; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gestecket); E.: s. gestecken; W.: s. nhd. gesteckt, (Part. Prät.=)Adj., gesteckt, DW 5, 4209; R.: gestecketer stern: nhd. Fixstern; L.: Hennig (gestecket)
gesteclīche, mhd., Adv.: Vw.: s. gesticlīche
gesteclīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. gesticlīchen
gestegen, mhd., sw. V.: nhd. einen Weg finden; Q.: RvZw (gebrücken) (FB gestegen), Trist (um 1210); E.: s. ge, steg; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestegen)
gestehelet*, gestehelt, gestēlet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestählt“, gehärtet, geschützt; E.: s. ge, stāl (?); W.: s. nhd. gestählt, (Part. Prät.=)Adj., gestählt, stählern gemacht, stahlhart, DW 5, 4177; L.: Hennig (gestehelt)
gesteige, gasteige, mhd., st. N.: nhd. „Gesteig“, Anstieg, Steigung, steile Anhöhe über die ein oder mehrere Wege führen; Q.: Cranc (FB gesteige), UrbBayÄ (um 1240), Urk; E.: ahd. gisteigi 5, st. N. (ja), Anstieg, Abstieg, Besteigung; s. gi, steiga; W.: nhd. (ält.) Gesteig, N., „Gesteig“, steile Anhöhe über die ein Weg führt, Steigen (N.), DW 5, 4218; L.: Lexer 67a (gesteige), WMU (gesteige 1808 [1293] 2 Bel.)
gesteigen, mhd., sw. V.: nhd. steigern, erhöhen, hinausschieben, verzögern; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gesteigen); E.: s. ge, steigen; W.: nhd. (ält.) gesteigen, V., gesteigen, steigen (verstärkt), DW 5, 4218; L.: Lexer 397b (gesteigen)
gesteine, gisteine, mhd., st. N.: nhd. Gestein, Edelsteine, Schmuck aus Edelstein, Edelsteinschmuck, Figuren im Schachspiel; Vw.: s. edel-, schilt-; Hw.: vgl. mnd. gestēnte?; Q.: LAlex (1150-1170), Enik, SGPr, Secr, GTroj, Kreuzf, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, HvBer, BDan, KvHelmsd, Minneb, MinnerII, EvA, Tauler, Seuse, WernhMl (FB gesteine), Georg, Kudr, Virg, Wig; E.: ahd. gisteini 28, st. N. (ja), Gestein, Schmuck, Diadem, Edelsteinschmuck, Halsband; s. gi, stein; W.: nhd. Gestein, N., Gestein, Edelsteine, Steinmasse, Steingeröll, DW 5, 4219; L.: Lexer 67a (gesteine), Hennig (gesteine)
gesteinen, mhd., sw. V.: nhd. mit Steinen besetzen, mit Edelsteinen besetzen, Marksteine setzen, mit Marksteinen versehen (V.), abgrenzen, steinigen, zu Stein werden; Q.: EvSPaul (1300-1350) (FB gesteinen); E.: s. ge, stein, gesteine, steinen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397b (gesteinen)
gesteinet, gesteint, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mit Steinen umgeben (V.), mit Edelsteinen besetzt, mit Edelsteinen geschmückt, zusammengefügt; Q.: Kchr (um 1150), RAlex, HvNst (FB gesteinet), RvEBarl; E.: ahd. steinen* 4, sw. V. (1a), mit Steinen versehen (V.); s. gi, stein; W.: nhd. (ält.) gesteint, (Part. Prät.=)Adj., gesteint, mit Steinplatten oder Pflastersteinen belegt, mit Edelsteinen geschmückt, DW 5, 4221; L.: Lexer 67a (gesteinet), Hennig (gesteinet)
gesteineze*, gesteinze, mhd., st. N.: nhd. Gestein, Edelsteine, Schmuck aus Edelstein, Edelsteinschmuck, Figuren im Schachspiel; Q.: Hans (um 1400); E.: s. ahd. gisteini 28, st. N. (ja), Gestein, Schmuck, Diadem; s. gi, stein; W.: s. nhd. Gestein, N., Gestein, Edelsteine, Steinmasse, Steingeröll, DW 5, 4219; L.: Lexer 67a (gesteine)
gesteinrulle, mhd., sw. F.: nhd. Steingeröll; E.: s. gestein, rulle; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gesteinrulle)
gesteinze, mhd., st. N.: Vw.: s. gesteineze*
gestelen*, gesteln, mhd., st. V.: nhd. stehlen, bestehlen; Q.: Vät, WvÖst, EvSPaul, Seuse, Schürebr (FB gesteln), Berth (um 1275), PassI/II; E.: s. ge, stelen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesteln)
gestelle (1), mhd., st. N.: nhd. Gestell, Gestalt, Aussehen; Vw.: s. ane-, arm-, schant-, tisch-; Hw.: vgl. mnd. gestelle; Q.: RAlex, Enik, Apk, Teichn (FB gestelle), Elis, En, Er (um 1185), UvZLanz; E.: ahd. gistelli* 3, st. N. (ja), Gestell, Gerüst, Lage, Sternbild; s. gi, stellen; s. mhd. gestalt, stellen; W.: nhd. Gestelle, Gestell, N., Gestell, Stellung, aufgestellte Vorrichtung, DW 5, 4221; L.: Lexer 67a (gestelle), Lexer 397b (gestelle), Hennig (gestelle)
gestelle*** (2), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, stellen; W.: nhd. DW-
gestellede***, mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. gestelle, gestellen; W.: nhd. DW-
gestellen, mhd., sw. V.: nhd. stellen, einen Stellvertreter stellen, abstellen, unterstellen, beanspruchen, aufstellen, unterbringen, fangen, festhalten, gestalten, verändern; Q.: Ren, Apk, BDan, EvSPaul, Teichn (FB gestellen), Albrecht, Berth, Erlös, Flore, Gen (1060-1080), KvWTroj, Martina, Parz, StRFreiberg, Trist, Wh, WvRh, Urk; E.: s. ge, stellen; W.: nhd. (ält.) gestellen, sw. V., gestellen, stellen (verstärkt), DW 5, 4224; L.: Hennig (gestellen), WMU (gestellen 26 [1252] 6 Bel.)
gesteln, mhd., st. V.: Vw.: s. gestelen*
gesteltenisse, gesteltnisse, gestaltnisse, mhd., st. F., st. N.: nhd. Gestalt, Erscheinung, Form, Aussehen, Figur; ÜG.: lat. species STheol; Hw.: s. gesteltnisse; vgl. mnd. gestaltenisse, gesteltnisse; Q.: TvKulm, (st. F.) Parad (1300-1329), STheol, Gnadenl (FB gesteltnisse), Kolm; E.: s. gestalt, ge, stellen; W.: s. nhd. (ält.) Gestaltnis., F., Gestaltnis, Gestalt, Form, DW 5, 4193; L.: Lexer 67a (gesteltnisse), Hennig (gesteltnisse)
gesteltnisse, mhd., st. F., st. N.: Vw.: s. gesteltenisse
gestemen (1), mhd., sw. V.: nhd. Einhalt tun, Einhalt gebieten, einhalten, sich stemmen, sich zurückhalten bei, zurückhalten; Q.: Minneb (FB gestemen), Eilh (1170-1190), Flore, MF, UvZLanz; E.: s. ahd. gistemēn* 1, sw. V. (3), bezähmen, Einhalt gebieten; ahd. gistemōn* 1, sw. V. (2), sich beruhigen; s. germ. *stam-, V., stehen machen?; idg. *stem-?, V., stoßen, stottern, stammeln, hemmen, Pokorny 1021; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gestemen), Hennig (gestemen)
gestemen*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „Einhalt geboten“; Vw.: s. un-; E.: s. gestemen (1); W.: nhd. DW-
gestempfe*, gestemphe, mhd., st. N.: nhd. Gestampf, Anstrengung; Q.: Apk (vor 1312) (FB gestempfe); E.: s. ge, stampfen; W.: s. nhd. Gestampfe, Gestampf, N., Gestampfe, DW 5, 4296; L.: Lexer 67a (gestemphe)
gestempfen*, gestemphen, mhd., sw. V.: nhd. „stampfen“; Q.: SHort (nach 1298), MinnerI (FB gestemphen), BvgSp, MvHeilFr; E.: s. ge, stempfen; W.: nhd. DW-
gestemphen, mhd., sw. V.: Vw.: s. gestempfen*
gesten (1), gasten, mhd., sw. V.: nhd. zum Gast machen, für befreundet erklären, beigesellen, sich vorbereiten, sich freuen, sich freuen auf, sich einstellen bei, empfangen, preisen, schmücken, entfremden, sich entfremden, an die Seite stellen; Hw.: vgl. mnd. gesten; Q.: BDan, MinnerI, WernhMl (FB gesten), KvWEngelh, Trist (um 1210); E.: s. gast; W.: s. nhd. (ält.) gasten, sw. V., gasten, zu Gaste haben, bewirten, zu Gaste sein (V.), DW 4, 1473; L.: Lexer 67b (gesten), Hennig (gesten)
gesten (2), mhd., sw. V.: nhd. kleiden, schmücken, rühmen, preisen, sich einer Sache rühmen, sich freuen, stolz sein (V.); Vw.: s. be-, ge-, über-; Q.: RAlex, RWh, RWchr1, RWchr5, LvReg, GTroj, HBir, SHort, JMeissn, WvÖst, Seuse, Schürebr (FB gesten), HvM, Reinfr, RvEGer, UvZLanz (nach 1193), Virg, WolfdD; E.: s. afrz. vestir, V., kleiden; s. lat. vestīre, V., kleiden, bekleiden; idg. *u̯es- (5), V., kleiden, Pokorny 1172; W.: nhd. (ält.) gesten, sw. V., gesten, sich festlich schmücken, DW 5, 4227; R.: sich an wīsheit gesten: nhd. sich der Weisheit begeben (V.); R.: sich an liebe gesten: nhd. in der Liebe zurückhaltend sein (V.); L.: Lexer 67b (gesten), Lexer 397b (gesten)
gestēn, mhd., st. V.: Vw.: s. gestān
gestēnde, mhd., st. N.: nhd. Zeugnis; Q.: JvFrst (1340-1350) (FB gestēnde); E.: s. gestān, ge, stān; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestēnde)
gestendec, mhd., Adj.: Vw.: s. gestendic
gestendic*, gestendec, mhd., Adj.: nhd. unveränderlich, beistehend; Vw.: s. bī-, zuo-; Hw.: vgl. mnd. gestendic; Q.: Ren (nach 1243) (FB gestendec), KvWTroj, StRMünch; E.: s. ge, stan; W.: nhd. (ält.) geständig, Adj., geständig, beständig, unveränderlich, beistehend, hilfreich, DW 5, 4198; L.: Lexer 67b (gestendec)
gester, mhd., Adv.: nhd. gestern; ÜG.: lat. heri Gl; Hw.: s. gesteren; Q.: Ren, Lanc, Kreuzf, HvNst, EckhI, EckhII, HistAE, MinnerI, Tauler, WernhMl (FB gester), Er, Erinn (nach 1160), Flore, Greg, JTit, RvEBarl, Trist, Gl; E.: ahd. gestera* 1?, Adv., gestern; s. germ. *gestra-, *gestraz?, Adj., anderntagig, gestrig; vgl. idg. *g̑ʰđi̯és, *g̑ʰđés, *g̑ʰi̯és, *g̑ʰés, Adv., gestern, Pokorny 416; W.: nhd. (ält.) gester, Adv., gestern, DW 5, 4227; L.: Lexer 67b (gester), Lexer 397b (gester), Hennig (gester), Glossenwörterbuch 199a (gester), FB 134a (gëster)
gesterben, mhd., st. V.: nhd. sterben; Vw.: s. abe-; Hw.: vgl. mnd. gesterven; Q.: Brun (1275-1276), Apk, Parad, EvSPaul, Tauler (FB gesterben), Berth, Köditz, Urk; E.: s. ge, sterben; W.: nhd. (ält.) gesterben, st. V., gesterben, sterben (verstärkt), DW 5, 4227; L.: Hennig (gesterben), WMU (gesterben 290 [1276] 5 Bel.)
gesteren, gestern, gesterren, mhd., Adv.: nhd. gestern; ÜG.: lat. heri Gl, pridie Gl; Hw.: s. gester; vgl. mnd. gisteren; Q.: EckhV, Parad, EvA (gëstern), Lilie (gesterren), Gl (Ende 12. Jh.); E.: ahd. gestera* 1?, Adv., gestern; s. germ. *gestra-, *gestraz?, Adj., anderntagig, gestrig; vgl. idg. *g̑ʰđi̯és, *g̑ʰđés, *g̑ʰi̯és, *g̑ʰés, Adv., gestern, Pokorny 416; W.: nhd. gestern, Adv., gestern, DW 5, 4229; R.: bevore gestern: nhd. vorgestern; ÜG.: lat. nudius tertius Gl; L.: Hennig (gester), Glossenwörterbuch 199a (gestern), 815a (gestern), FB 134a (gëster)
gesteric, gestric, mhd., Adj.: nhd. gestrig; ÜG.: lat. hesternus PsM; Hw.: vgl. mnd. gisterich; Q.: PsM (vor 1190), HvNst (FB gesteric), BdN, Jüd; E.: ahd. gesterīg* 3, Adj., gestrig; s. gestera; W.: nhd. gesterig, gestrig, Adj., gestrig, DW 5, 4228; L.: Lexer 67b (gesteric), Hennig (gesteric)
gesterīe, mhd., st. F.: nhd. Bewirtung; Hw.: s. gastunge; vgl. mnd. gestærīe; E.: s. gast; W.: s. nhd. (ält.) Gasterei, F., Gasterei, Gastmal, Gastung, DW 4, 1475; L.: Lexer 67b (gesterīe)
gesterken, mhd., sw. V.: nhd. „stärken“; ÜG.: lat. confortare BrTr, praevalere PsM; Hw.: vgl. mnd. gesterken; Q.: Will, PsM, DSp, Secr, Apk, Tauler (FB gesterken), BrTr, Karlmeinet, KvWTroj, PassI/II, Spec (um 1150); E.: s. ge, sterken; W.: nhd. DW-
gestern, mhd., Adv.: Vw.: s. gesteren
gesterne, gisterne, mhd., st. N.: Vw.: s. gestirne
gesternet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesternt“, mit Sternen versehen (Adj.); E.: s. stern; W.: nhd. (ält.) gesternt, (Part. Prät.=)Adj., gesternt, mit Sternen bedeckt, mit einem Stern versehen (Adj.), DW 5, 4231; L.: Lexer 397c (gesternet)
gesterneze*, gesternze, mhd., st. N.: nhd. Gestirn, Sternbild; Hw.: vgl. mnd. gestērnete; E.: s. ge, stern; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestirne)
gesterren, mhd., Adv.: Vw.: s. gesteren
gestet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. ge-; E.: s. gesten; W.: nhd. DW-
gestete, mhd., st. F., sw. F.: nhd. Gestade, Ufer; Hw.: s. gestat; Q.: HvNst (um 1300) (F.) (FB gestete); E.: s. ge, stete, stet; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestete)
gesteten, gisteten, mhd., sw. V.: nhd. fassen, setzen auf; E.: s. ge, steten; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesteten)
gestetenen, mhd., sw. V.: nhd. „starren“; ÜG.: lat. collocare PsM; Q.: PsM (FB gestetenen), Gen (1060-1080); I.: Lüt. lat. collocare?; E.: s. ge, stetenen; W.: nhd. DW-
gestetet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. festgemacht, fest; E.: s. gesteten, ge, steten; W.: nhd. DW-; R.: gestetet stern: nhd. Fixstern; L.: Lexer 397c (gestetet), Hennig (gestetet)
gestetigen, mhd., sw. V.: nhd. bestärken in, beweisen an; E.: s. ge, stetigen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestetigen)
gestewīse, mhd., Adv.: nhd. „gastweise“, als Fremder, als Gast; E.: s. gast, wīse; W.: nhd. (ält.) gastweise, Adv., gastweise, als Fremder, DW 5, 1487; L.: Lexer 391c (gastwīse), Hennig (gastwīse)
gestic***, mhd., Adj.: nhd. „gestig“; E.: s. gestīgen?; W.: nhd. (ält.) gestig, Adj., gestig, DW 5, 4234
gestiche, mhd., st. N.: nhd. Gästeschar; E.: s. gast; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestiche)
gesticke, mhd., st. N.: nhd. „Gesticke“(?); Q.: Pilgerf (1390?) (FB gesticke); E.: s. ge, sticken; W.: nhd. (ält.) Gesticke, Gestick, N., Gesticke, Stickerei, DW 5, 4232
gesticket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestickt“; Q.: Kreuzf (1301) (FB gesticket); E.: s. ge, sticken, gesticke; W.: nhd. gestickt, (Part. Prät.=)Adj., gestickt, DW-
gesticlich***, mhd., Adj.: nhd. „gastlich“; Hw.: s. gesticlīche; E.: s. gast; W.: nhd. DW-
gesticlīche*, gesteclīche, mhd., Adv.: nhd. gastlich; Hw.: s. gasteclīche; E.: s. gast; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67a (gasteclīche)
gesticlīchen*, gesteclīchen, mhd., Adv.: nhd. in feindlicher Gesinnung; Q.: RWh (1235-1240) (FB gesteclīchen); E.: s. gesticlich, gestic, gast; W.: nhd. DW-
gestieben, mhd., st. V.: nhd. sprühen; E.: s. ge, stieben; W.: nhd. (ält.) gestieben, V., gestieben, stieben (verstärkt), DW 5, 4232; L.: Hennig (gestieben)
gestieren, mhd., sw. V.: nhd. „gestieren“; Q.: Suol, RvZw (1227-1248) (FB gestieren); E.: s. lat. gestīre, V., Gebärden machen; vgl. lat. gerere, V., tragen, sich betragen; weitere Etymologie unbekannt; W.: nhd. (ält.) gestieren, sw. V., gestieren, DW 5, 4233
gestift, gestifte, mhd., st. F., st. N.: nhd. Stiftung, Erstfassung, Festsetzung, Stift (N.), Domstift, Kloster, Gotteshaus, Niederschrift, schriftliche Grundlage, Naturbeschaffenheit, Anstiften; Hw.: vgl. mnd. gestichte; Q.: Vät, Hiob (FB gestift), Karlmeinet, LAlex (1150-1170), Martina, Parz, PassI/II, Urk; E.: ahd.? gistifti* 1, st. N. (ja), Gebäude, Stiftung; s. gi, stiften; W.: nhd. Gestifte, Gestift, N., Stiftung, Gestiftetes, DW 5, 4233; R.: altez gestift: nhd. altes Testament; L.: Lexer 67b (gestift), Lexer 397c (gestift), Hennig (gestift), WMU (gestift 28 [1253] 5 Bel.), WMU (gestifte 43 [1258] 146 Bel.)
gestifte, mhd., st. F., N.: Vw.: s. gestift
gestiften, mhd., sw. V.: nhd. verursachen; Q.: LAlex, Lucid (FB gestiften), Gen (1060-1080); E.: s. ge, stiften; W.: nhd. (ält.) gestiften, sw. V., gestiften, stifen (verstärkt), DW 5, 4234; L.: Hennig (gestiften)
gestiftet, mhd., Part. Prät.: nhd. „gestiftet“; Vw.: s. un-; Q.: Vät (1275-1300), Hiob (FB gestift), Urk; E.: s. stiften; W.: nhd. gestiftet, (Part. Prät.=)Adj., gestiftet, DW-; L.: WMU (stiften)
gestīgen, mhd., st. V.: nhd. steigen, einsteigen, aufsteigen, klettern, klettern auf, übertreffen; ÜG.: lat. ascendere PsM; Vw.: s. hinabe-, ūf-; Q.: Will (1060-1065), PsM, LvReg, Brun, Ot, EvSPaul (FB gestīgen), Mar, PassI/II, Trist, Trudp (vor 1150), Wig, Urk; E.: s. ge, stīgen; W.: nhd. gesteigen, st. V., gesteigen, steigen (verstärkt), DW 5, 4218; L.: Hennig (gestīgen), WMU (gestīgen N91 [1269] 1 Bel.)
gestille, mhd., st. N.: nhd. Stille, Beendigung, Stelldichein; Q.: Roth (3. Viertel 12. Jh.); E.: s. ge, still, gestillen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestille), Hennig (gestille)
gestillen, gestiln, mhd., sw. V.: nhd. „stillen“, zur Ruhe bringen, zur Ruhe kommen, ausruhen, still sein (V.), sich legen, aufhören, aufhören mit, beruhigen, besänftigen, zufrieden stellen, beenden, verhindern, still machen, stille machen, abhalten von, geheimhalten, verhehlen, still werden, ruhen, aufhören, ablassen; ÜG.: lat. silere PsM; Hw.: vgl. mnd. gestillen; Q.: Kchr (um 1150), RWchr, StrBsp, HlReg, SGPr, Kreuzf, Apk, Ot, EckhV, BDan, EvA, Tauler, Seuse, Teichn (stille machen), LAlex, PsM, RWchr, SHort, Apk, EckhV, Tauler, Seuse, WernhMl (stille werden) (FB gestillen), Eilh, Himmelr, KchrD, Krone, SalMor, StrKarl; E.: ahd. gistillen 36, sw. V. (1a), stillen, beruhigen, zügeln; s. gi, stillen; W.: nhd. (ält.) gestillen, sw. V., stillen (verstärkt), DW 5, 4234; L.: Lexer 67b (gestillen), Hennig (gestillen)
gestillet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestillt“; Vw.: s. un-; E.: s. gestillen, ge, stillen; W.: s. nhd. gestillt, (Part. Prät.=)Adj., gestillt, DW-
gestimmet*, gestimt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestimmt“; E.: s. ge, stimmen; W.: nhd. gestimmt, (Part. Prät.=)Adj., gstimmt, mit einer Stimme versehen (Adj.), mit wohlklingender Stimme begabt, gut gelaunt, bestimmt, DW 5, 4235; R.: gestimmetez tier: nhd. Laut gebendes Tier; R.: gestimmet luft: nhd. Schall; L.: Hennig (gestimt)
gestin, mhd., st. F.: Vw.: s. gestinne
gestīn, mhd., Adj.: nhd. fremd; E.: s. gestinne, gast; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestīn)
gestinken, mhd., st. V.: nhd. „stinken“, riechen; Q.: Lei (FB gestinken); E.: s. ge, stinken; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestinken)
gestinne, gestin, mhd., st. F.: nhd. „Gästin“, weiblicher Gast, Besucherin, Fremde (F.) (2); Q.: Krone, Parz (1200-1210), UvL; E.: ahd. gestin* 1, st. F. (jō), Fremde (F.) (2), weiblicher Gast; s. gast; W.: nhd. Gästin, Gastin, F., weiblicher Gast, DW 4, 1482; L.: Lexer 67b (gestinne), Hennig (gestin)
gestirn, mhd., st. N.: nhd. Gestirn, Sternbild; Vw.: s. mette-, siben-; Hw.: s. gestirne; Q.: Teichn (1350-1365), Schachzb (FB gestirn); E.: ahd. gistirni* 23, gistirri, st. N. (ja), Gestirn, Sternbild, Sterne; s. gi, stern; s. mhd. gestirne; W.: nhd. Gestirn, N., Gestirn, Gesamtheit der Sterne, Sternbild, hellstrahlender großer Stern, DW 5, 4236; L.: Lexer 67b (gestirne)
gestirne, gesterne, mhd., st. N.: nhd. Gestirn, Sternbild; ÜG.: lat. astrum PsM, sidus PsM; Vw.: s. mette-, mettī-, siben-; Hw.: s. gestirn; Q.: Lei, LAlex (1150-1170), Eilh, PsM, RWchr, Enik, Lilie, SGPr, HvNst, Apk, Ot, Hiob, EvB, Minneb, Seuse, SAlex, KvMSph, Sph, WernhMl (FB gestirne), Albrecht, AntichrL, Frl, Parz, RSp, Trist, TürlWh; E.: ahd. gistirni* 23, gistirri, st. N. (ja), Gestirn, Sternbild, Sterne; s. gi, stern; W.: s. nhd. Gestirn, N., Gestirn, Gesamtheit der Sterne, Sternbild, hellstrahlender großer Stern, DW 5, 4236; L.: Lexer 67b (gestirne), Hennig (gestirne)
gestirnet, gestirnt, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestirnt, besternt, mit Sternen besetzt; Q.: HistAE, KvMSph (FB gestirnet), BdN, Erlös, JTit, Serv (um 1190), Trist; E.: ahd. gistirnit* 1, (Part. Prät.=)Adj., gestirnt, sternklar; s. gi, stern; W.: nhd. gestirnt, (Part. Prät.=)Adj., mit Sternen besetzt, funkelnd, sternähnlich, DW 5, 4330; R.: gestirnet himel: nhd. gestirnter Himmel; L.: Lexer 397c (gestirnet), Hennig (gestirnt)
gestirneze*, gestirnze, mhd., st. N.: nhd. Gestirn, Sternbild; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ahd. gistirni* 23, gistirri, st. N. (ja), Gestirn, Sternbild, Sterne; s. gi, stern; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestirne)
gestirnze, gesterneze*, gesternze, mhd., st. N.: Vw.: s. gestirneze
gestirre, mhd., st. N.: nhd. Gestirn; E.: s. gestirne; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestirre)
gestiude, mhd., st. N.: nhd. „Gestäude“, Gebüsch; Q.: OvW (2. Viertel 15. Jh.); E.: s. ge, stūde; W.: nhd. (ält.) Gestäude, N., Gestäude, Staude, DW 5, 4206; L.: Lexer 67b (gestiude), Hennig (gestiude)
gestiure*** (1), mhd., Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. gestiuren; W.: nhd. DW-
gestiure*** (2), mhd., st. F.: Vw.: s. un-; E.: s. gestiuren; W.: nhd. DW-
gestiuren, mhd., sw. V.: nhd. leiten, steuern, sich stützen, verhelfen, zügeln, beschränken, unterstützen, führen, verhelfen zu, hindern, hindern an; Hw.: vgl. mnd. gestüren; Q.: HTrist, Vät, Apk, EvSPaul (FB gestiuren), Frl, Hartm (um 1180-um 1210), Krone, RSp, SSp; E.: s. ahd. gistiuren* 7, sw. V. (1a), lenken, steuern, unterstützen; s. gi, stiuren; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestiuren), Hennig (gestiuren); Son.: SSp mnd.?
gestiuret***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesteuert“; Vw.: s. un-, ūz-; E.: s. gestiuren, ge, stiuren; W.: s. nhd. gesteuert, (Part. Prät.=)Adj., gesteuert, DW-
gestlich***, mhd., Adj.: nhd. fremd, gastlich, geschmückt, freundlich; E.: s. gastlich; W.: nhd. DW-
gestlīche, mhd., Adv.: nhd. fremd, gastlich, geschmückt, freundlich; E.: s. gastlich; W.: nhd. DW-
gestlīchen, mhd., Adv.: Vw.: s. gastlīchen
gestöber, gestobere, mhd., st. N.: nhd. „Gestöber“, Aufstand, Funkenflug; E.: s. ge, stöbere; W.: nhd. Gestöber, N., Gestöber, Aufruhr, Aufscheuchung, aufwirbelnde Staubmasse, DW 5, 4241; L.: Hennig (gestobere)
gestochen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestochen“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, stechen; W.: nhd. gestochen, (Part. Prät.=)Adj., gestochen, DW-
gestœren, mhd., sw. V.: nhd. „stören“; Hw.: vgl. mnd. gestȫren; Q.: HvNst (um 1300) (FB gestœren); E.: s. ge, stœren; W.: nhd. DW-
gestœze, mhd., st. N.: nhd. Stoßen, Zusammenstoßen, Drängen, Gedränge, Kampf, Streit, Handgemenge, Nichts; Vw.: s. wint-; Q.: Lucid (1190-1195), WvÖst (FB gestœze), Boner, Karlmeinet, KvWTroj, KvWTurn, StRFreiberg; E.: s. ge, stōz, gestōzen; W.: nhd. (ält.) Gestöße, N., Gestoße, Stoßen, (N.), Drängen (N.), Handgemenge, Nichts, DW 5, 4243 (Gestosze); L.: Lexer 67b (gestœze), Hennig (gestœze)
gestōle, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüele
gestorben***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestorben“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gestorven; E.: s. ge, sterben; W.: nhd. gestorben, (Part. Prät.=)Adj., gestorben, DW-
gestoubet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestäubt“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, stouben, stoub; W.: s. nhd. gestäubt, (Part. Prät.=)Adj., gestäubt, mit Staub bedeckt, staubig, DW 5, 4205
gestöuwet***, gestöut***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, stöuwen; W.: nhd. DW-
gestōzen, mhd., red. V., st. V.: nhd. stoßen, stoßen gegen, einrammen, einstechen, zuordnen zu, stecken in, senken in, treffen, geraten (V.), uneinig sein (V.), gelangen, kommen; Vw.: s. ane-, ūf-, ūz-; Q.: DSp, Ot, EvSPaul, WernhMl (FB gestōzen), Krone, KvWTroj, Parz (1200-1210), SSp, Trist, Urk; E.: ahd. gistōzan* 4, red. V., stoßen, anstoßen, stolpern; s. gi, stōzan; W.: nhd. (ält.) gestoßen, st. V., stoßen (verstärkt), DW 5, 4243; L.: Lexer 67b (gestōzen), Hennig (gestōzen), WMU (gestōzen 1487 [1291] 5 Bel.); Son.: SSp mnd.?
gestrac (1), gestracke, mhd., Adj.: nhd. „strack“, gerade (Adj.) (2), straff, ausgestreckt, stramm, scharf, stark, steif, unmittelbar; Hw.: s. strac; Q.: Hätzl, Lexer (1430-1440); E.: s. ge, strac (?); W.: nhd. (ält.) gestrack, Adj., gestrack, strack (verstärkt), gerade (Adj.) (2), unmittelbar, unverzüglich, DW 5, 4245; L.: Lexer 67b (gestrac)
gestrac (2), mhd., Adv.: nhd. sofort; E.: s. gestrac (1); W.: nhd. (ält.) gestrack, Adv., gestrack, strack (verstärkt), gerade (Adj.) (2), unmittelbar, unverzüglich, DW 5, 4245; L.: Hennig (gestrac)
gestracke, mhd., Adj.: Vw.: s. gestrac
gestrackes, mhd., Adv.: nhd. stracks, gerade zu, auf der Stelle; Hw.: s. gestrac, strackes; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gestrackes), Chr; E.: s. gestrac; W.: nhd. (ält.) gestracks, Adv., gestracks, stracks (verstärkt), in gerader Richtung, unmittelbar, schlicht, unverzüglich, DW 5, 4245; L.: Lexer 67b (gestrackes)
gestract, gestrecket*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestreckt“; E.: s. gestrecken, ge, strecken; W.: nhd. (ält.) gestrackt, gestreckt, (Part. Prät.=)Adj., gestrackt, gestreckt, ausgestreckt, gerade (Adj.) (2), DW 5, 4246; R.: gestractez hār: nhd. glattes Haar; L.: Hennig (gestract)
gestrāfen, mhd., sw. V.: nhd. tadeln, quälen; Q.: Ot, EvSPaul, Minneb (FB gestrāfen), JTit, PassI/II, SchwPr, StrDan (1220-1240), Teichn, UvLFrd, Vintl; E.: s. ge, strāfen; W.: nhd. (ält.) gestrafen, sw. V., gestrafen, strafen (verstärkt), bestrafen, rügen, schelten, tadeln, DW 5, 4247; L.: Hennig (gestrāfen)
gestrāfet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestraft“; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gestraffet; E.: s. gestrāfen, ge, strāfen, strāfe; W.: nhd. gestraft, (Part. Prät.=)Adj., gestraft, DW-
gestranc***, mhd., Adj.: nhd. „heftig“; E.: s. strange; W.: nhd. DW-
gestrandelen, gestrandeln, mhd., sw. V.: nhd. wanken; Q.: Hiob (1338) (FB gestrandeln); E.: s. ge, strand; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestrandelen)
gestrandeln, mhd., sw. V.: Vw.: s. gestrandelen
gestrange, mhd., Adv.: nhd. heftig; Hw.: s. gestrenge; Q.: Minneb (um 1340) (FB gestrange); E.: s. ge, strange, strenge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestrange)
gestrapel, mhd., st. N.: nhd. „Gestrappel“, Strappeln, heftige Bewegung, Gezappel, Rauferei; Q.: GestRom (vor 1400); E.: s. ge, strapel; W.: nhd. Gestrappel, N., Gestrappel, DW-; L.: Lexer 67b (gestrapel)
gestreben, mhd., sw. V.: nhd. handeln, wegstreben von; Q.: Vät, EvSPaul, Minneb (FB gestreben), Gen (1060-1080), PassI/II; E.: s. ge, streben; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestreben)
gestrecken, mhd., sw. V.: nhd. „strecken“, ausstrecken; ÜG.: lat. extendere STheol; Q.: WvÖst, STheol, EvSPaul, KvMSph, Pilgerf (FB gestrecken), Rab (2. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, strecken; W.: nhd. DW-; R.: vol gestrecken: nhd. vollbringen; L.: Hennig (gestrecken)
gestrecket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestreckt“; Vw.: s. un-; Hw.: s. stract; Q.: KvMSph (1347-1350) (FB gestrecket); E.: s. gestrecken, ge, strecken; W.: nhd. gestreckt, (Part. Prät.=)Adj., gestreckt, hingestreckt, ausgestreckt, DW 5, 4251
gestreichet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestreift, herausgeputzt, glatt, geglättet; Q.: Berth (um 1275), Chr; E.: s. ge, streichen; W.: nhd. (ält.) gestreicht, (Part. Prät.=)Adj., gestreicht, geschlagen, albern, glatt gestrichen, DW 5, 4251; L.: Hennig (gestreichet)
gestrenc, mhd., Adj.: nhd. stark, gewaltig, tapfer, streng; E.: s. ge, strenc; W.: s. nhd. gestreng, Adj., gestreng, streng (verstärkt), DW 5, 4252; L.: Lexer 397c (gestrenc)
gestrenge, mhd., Adj.: nhd. stark, gewaltig, tapfer, unnachsichtig, streng, mächtig, angesehen; Hw.: s. gestrange; vgl. mnd. gestrenge (1); Q.: Köditz, RSp, Urk (1289); E.: s. ge, strenge; W.: nhd. gestreng, Adj., gestreng, streng (verstärkt, DW 5, 4252; L.: Lexer 67b (gestrenge), WMU (gestrenge N407 [1289] 1 Bel.)
gestrengec, mhd., Adj.: Vw.: s. gestrengic
gestrengelich*, gestrenglich, mhd., Adj.: nhd. gewaltig, stark, tapfer; Hw.: s. gestrengelīche; vgl. mnd. gestrengelīk; E.: s. gestrenge; W.: nhd. DW-
gestrengelīche, gestrenglīche, mhd., Adv.: nhd. gewaltig, stark, tapfer, streng, unfreundlich; Q.: PsMb (um 1350) (FB gestrenglīche); E.: s. gestrenge; W.: nhd. (ält.) gestrenglich, Adv., gestrenglich, gewaltig, stark, tapfer, streng, sorgfältig, DW 5, 4255; L.: Lexer 397c (getsrengelīche)
gestrengelīchen, mhd., Adv.: nhd. gewaltig, stark, tapfer, streng, unfreundlich; Hw.: vgl. mnd. gestrengelīken; E.: s. gestrenge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestrengelīche)
gestrengen***, mhd., sw. V.: Vw.: s. ane-; E.: s. ge, strengen
gestrengic***, mhd., Adj.: nhd. „gestreng“, stark, gewaltig, tapfer; Hw.: s. gestrengicheit; vgl. mnd. gestrengich; E.: s. ge, strengic; W.: nhd. (ält.) gestrengig, Adj., gestrengig, DW 5, 4255
gestrengicheit, gestrengecheit, gestrengikeit, mhd., st. F.: nhd. Strenge, Härte, Gewalt, enthaltsame Lebensweise; Hw.: vgl. mnd. gestrengichhēt; Q.: EckhV (z. T. vor 1298), PsMb (FB gestrengecheit); E.: s. gestrenge, gestrengic, heit; W.: nhd. (ält.) Gestrengigkeit, F., Gestrengigkeit, Tapferkeit, Stärke, Strenge, DW 5, 4255; L.: Lexer 397c (gestrengecheit), Hennig (gestrengikeit)
gestrenze, mhd., st. N.: nhd. Müßiggang, Großtun, Landstreicherei; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, strenze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestrenze), Hennig (gestrenze)
gestric, mhd., Adv.: Vw.: s. gesteric
gestrichen*** (1), mhd., sw. V.: Vw.: s. ūf-; E.: s. ge, stric; W.: nhd. DW-
gestrichen (2), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gestrichen; Vw.: s. un-; E.: s. gestrīchen, ge, strīchen; W.: s. nhd. gestrichen, (Part. Prät.=)Adj., gestrichen, DW 5, 4256; L.: Lexer 397c (gestrichen)
gestrīchen, mhd., st. V.: nhd. wandern, ziehen, striegeln, putzen, streichen, zeichnen auf; Vw.: s. abe-; Q.: WvÖst, EvSPaul, Minneb, Tauler (FB gestrīchen), Dietr, Heimesf, Iw (um 1200), PassI/II; E.: s. ge, strīchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestrīchen)
gestricke, mhd., st. N.: nhd. „Gestrick“, Strickerei; E.: s. ge, stric; W.: s. nhd. Gestrick, N., Gestrick, Geflecht, Stickerei, DW 5, 4256; L.: Lexer 67b (gestricke)
gestrickede, mhd., st. N.: nhd. „Gestrick“, Schnur (F.) (1); Q.: Enik (um 1272) (gestrickt) (FB gestrickede); E.: s. gestricken***; W.: nhd. DW-
gestricken***, mhd., V.: Vw.: s. umbe-; E.: s. ge, stricken; W.: nhd. DW-
gestricket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestrickt“; Q.: GTroj (1270-1300), Tauler (FB gestricket); E.: s. gestricken; W.: s. nhd. gestrickt, (Part. Prät.=)Adj., gestrickt, DW 5, 4257
gestrīfet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestreift“; Q.: MinnerII (um 1340) (FB gestrīfet), Chr; E.: s. ge, strīfen; W.: s. nhd. gestreift, (Part. Prät.=)Adj., gestreift, DW-
gestrit, mhd., st. M.: nhd. Streit, Kampf; Q.: Chr (14./15. Jh.); E.: s. ahd.? gistrīt* 1, st. M. (a?), Streit, Aufruhr, Auseinandersetzung; s. gi, strīt; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestrit)
gestrīte (1), mhd., st. N.: nhd. „Gestreite“, Streit, Streiten; Q.: GrRud (Ende 12. Jh.); E.: ahd. gistrīti* 6, st. N. (ja), Streit, Aufruhr, Auseinandersetzung; s. gi, strīt; W.: nhd. (ält.) Gestreite, N., Gestreite, Streit, Kampf, Gefecht, DW 5, 4252; L.: Lexer 67b (gestrīte), Hennig (gestrīte)
gestrīte (2), mhd., sw. M.: nhd. Gegner, Streitgegner; Q.: Bit, Krone, Wig (1210-1220); E.: s. ge, strīt, gestrīten; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (getsrīte), Hennig (gestrīte)
gestriten*** (1), mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestritten“; Vw.: s. un-; E.: s. gestrīten, ge, strīten; W.: nhd. gestritten, (Part. Prät.=)Adj., gestritten, DW-
gestriten*** (2), mhd., (Part. Prät.=)Adv.: nhd. „gestritten“; Vw.: s. un-; E.: s. gestrīten; W.: nhd. DW-
gestrīten, mhd., st. V.: nhd. streiten, standhalten, bekämpfen, Widerstand leisten, ausfechten; Vw.: s. ane-, mite-; Q.: LAlex (1150-1170), RAlex, DvAPat, Enik, HTrist, Kreuzf, HvNst, Ot (FB gestrīten), ErnstD, Helbl, Krone; E.: ahd. gistrītan* 6, st. V. (1a), „streiten“, gerichtlich durchsetzen; s. gi, strītan; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67b (gestrīten), Hennig (gestrīten)
gestriuche, mhd., st. N.: nhd. Gesträuch; Q.: Hätzl, NvJer (1331-1341); E.: s. ge, strūh; W.: nhd. Gesträuch, N., Gesträuch, Strauchwerk, DW 5, 4248; L.: Lexer 67b (gestriuche)
gestriume, mhd., st. N.: nhd. Strömen; Q.: LAlex (1150-1170) (FB gestriume); E.: s. ge, striumen; W.: s. nhd. (ält.) Geström, N., Geström, Strömen (N.), Strom, DW 5, 4259; L.: Lexer 67b (gestriume)
gestriuze, mhd., st. N.: nhd. Strauß (M.) (1), Kampf, Handgemenge, Durcheinander, Buschwerk, Gesträuch; Q.: GTroj (1270-1300) (FB gestriuze), Chr, Frl, NvJer; E.: s. ge, strūz; W.: s. nhd. (ält.) Gesträuß, N., Gesträuß, Gesträuch, Kampf, Streit, DW 5, 4249 (Gesträusz); L.: Lexer 67c (gestriuze), Hennig (gestriuze)
gestriuzunge, mhd., st. F.: nhd. Zwietracht; Q.: EvA (vor 1350) (FB gestriuzunge); E.: s. gestriuze; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestriuzunge)
gestroufen, mhd., sw. V.: nhd. „abstreifen“ (?); Q.: Hiob (1338) (FB gestroufen); E.: s. ge, stroufen; W.: nhd. DW-
geströut (1), geströuwet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestreut“, ausladend, durchlässig; E.: s. geströuwen, ge, ströuwen; W.: nhd. gestreut, (Part. Prät.=)Adj., gestreut, DW-; L.: Hennig (geströut)
geströut (2), mhd., st. N.: nhd. Gestreutes, Zierat; E.: s. ge, ströuwen (?); W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (geströut)
gestrūchen, mhd., sw. V.: nhd. straucheln, fallen; Vw.: s. abe-; Q.: KvWTroj, Neidh, WälGa (1215/16); E.: s. ge, strūchen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestrūchen)
gestrüete, mhd., st. N., st. M.: nhd. Sumpf, Gebüsch; Q.: Pilgerf (1390?) (FB gestrüete); E.: s. ge, strüete, struot; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestrüete)
gestrūme, mhd., st. N.: nhd. Ansturm; E.: s. strūmen (?); W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestrūme)
gestruppe, mhd., st. N.: nhd. Hurerei; Q.: Cranc (1347-1359) (FB gestruppe); E.: s. ge, struppe; W.: nhd. DW-
gestübere, mhd., st. N.: nhd. Auflauf, Verfolgung; Hw.: s. gestöber; Q.: NvJer, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, stoberen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestübere)
gestücke, mhd., st. N.: nhd. Stück, Feldstück, Feldertrag; E.: s. ge, stuc; W.: nhd. (ält.) Gestücke, Gestück, N., Gestücke, Stück, DW 5, 4261; L.: Lexer 67c (gestücke)
gestücket, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „in Stücke geteilt“; Vw.: s. un-; Q.: EckhIII (vor 1326) (FB gestücket); E.: s. stücke (?), stücken (?); W.: nhd. (ält.) gestückt, (Part. Prät.=)Adj., gestückt, aus Stücken zusammengesetzt, DW 5, 4262
gestüelde, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüelede*
gestüele, gestuole, gestōle, mhd., st. N.: nhd. geordnete Menge von Stühlen, Sitz, Platz (M.) (1), Gestühl, Thron, Tribüne, Stuhlmenge, dritter Chor der Engel; Vw.: s. gegen-, hōch-; Hw.: s. gestüelede, gestüelze; vgl. mnd. gestole; Q.: RAlex, RWchr, SGPr, GTroj, SHort, Apk, BDan, Minneb, Teichn (FB gestüele), Albrecht, Athis, Bit, Chr, Crane, En, Flore, Gen (1060-1080), KvWTroj, Loheng, PassI/II, Roth, SalMor, Trist, TürlWh, WolfdD; E.: ahd. gistuoli* 4, st. N. (ja), „Gestühl“, Sitz, Stuhl; s. gi, stuol; W.: nhd. Gestühle, Gestühl, N., Stuhlwerk, Gestühl, Stuhl, DW 5, 4262; R.: gestüele des obersten gotes: nhd. Maria; L.: Lexer 67c (gestüele), Lexer 397c (gestüele), Hennig (gestüele)
gestüelede*, gestüelde, mhd., st. N.: nhd. „Gestühl“, Stuhlmenge, Stuhl, Thron, dritter Chor der Engel; Hw.: s. gestüele, gestüeleze, vgl. mnd. gestȫlete; Q.: MinnerI (FB gestüelde), PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, stuel, gestüele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestüele)
gestüelen, mhd., sw. V.: nhd. sich niederlassen; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gestüelen); E.: s. gestüele, ge, stuol; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestüelen)
gestüelet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gestühlt“; Vw.: s. wol-; Q.: EvA (vor 1350) (FB gestüelet); E.: s. ge, stüele, gestüelen; W.: s. nhd. gestühlt, (Part. Prät.=)Adj., gestühlt, mit Sitzen oder Stühlen versehen (Adj.), DW 5, 4264
gestüeleze*, gestüelze, mhd., st. N.: nhd. Stuhlmenge, Stuhl, Thron, dritter Chor der Engel; Hw.: s. gestüele, gestüelede; E.: s. gestüele; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestüele)
gestüelze, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüeleze*
gestüem, mhd., Adj.: nhd. „gestüm“, ruhig; Hw.: s. gestüeme; vgl. mnd. gestüm; E.: s. gestüeme; W.: nhd. (ält.) gestüm, Adj., gestüm, ruhig, sanft, still, friedfertig, DW 5, 4264; L.: Hennig (gestüem)
gestüeme (1), mhd., Adj.: nhd. „gestüm“, sanft, still; Vw.: s. un-; Hw.: s. gestüem; Q.: GestRom (vor 1400); E.: s. ge, stüeme; W.: s. nhd. (ält.) gestüm, Adj., gestüm, ruhig, sanft, still, friedfertig, DW 5, 4264; L.: Lexer 67c (gestüeme)
gestüeme (2), mhd., st. F.: nhd. Ruhe, Stille; Vw.: s. un-; E.: s. ge, stüeme; W.: nhd. (ält.) Gestüme, F., Gestüme, Ruhe, Stille, DW 5, 4265; L.: Lexer 67c (gestüeme)
gestüeme*** (3), mhd., st. N.: nhd. „Gestüm“; Vw.: s. un-; E.: s. gestüeme; W.: nhd. DW-
gestüemen, mhd., sw. V.: nhd. ruhig sein (V.), ruhig werden; Q.: Hätzl (1471); E.: s. gestüeme; W.: nhd. (ält.) gestümen, sw. V., gestümen, ruhig sein (V.), ruhig werden, beruhigen, DW 5, 4265; L.: Lexer 67c (gestüemen)
gestüemic***, mhd., Adj.: nhd. „gestüm“; Vw.: s. un-; E.: s. gestüeme; W.: nhd. (ält.) gestümig, Adj., gestümig, ruhig, gelassen, DW 5, 4265
gestüemicheit*, gestüemecheit, mhd., st. F.: nhd. „Gestümheit“; ÜG.: lat. fiducia PsM; Vw.: s. un-; Q.: PsM (vor 1190) (FB gestüemecheit); E.: s. gestüeme; W.: nhd. (ält.) Gestümigkeit, F., Gestümigkeit, Ruhe, Stille, Friedfertigkeit, DW 5, 4265
gestüemiclich***, mhd., Adj.: nhd. „gestüm“; Vw.: s. un-; E.: s. gestüeme; W.: nhd. DW-
gestüemiclīche*, gestüemeclīche, mhd., Adv.: nhd. „gestüm“, schicklich; Vw.: s. un-; Q.: BrAlt (vor 1388) (FB gestüemeclīche); E.: s. gestüeme; W.: nhd. DW-
gestüemlich***, mhd., Adj.: nhd. „gestüm“; Vw.: s. un-; E.: s. gestüeme; W.: nhd. DW-
gestüemlīche***, mhd., Adv.: nhd. „gestüm“; Vw.: s. un-; E.: s. gestüeme; W.: nhd. DW-
gestüeten, mhd., sw. V.: nhd. belegen (V.) von Pferden; E.: s. ge, stuot; W.: nhd. (ält.) gestüten, sw. V., gestüten, belegen, DW 5, 4270; L.: Lexer 67c (gestüeten)
gestūle, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüele
gestümelet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. ge, stümelen; W.: nhd. (ält.) gestümmelt, (Part. Prät.=)Adj., gestümmelt, gebrochen, DW 5, 4265
gestunden, mhd., sw. V.: nhd. „stunden“, Zeit gewähren, eintreten, eintreten von Terminen; Hw.: s. gestünden; Q.: Apk (vor 1312) (FB gestunden); E.: s. ge, stunden; W.: nhd. (ält.) gestunden, sw. V., gestunden, stunden (verstärkt), DW 5, 4266; R.: diu zīt gestundet: nhd. die Zeit tritt ein; L.: Lexer 67c (gestunden)
gestünden, mhd., sw. V.: nhd. „stunden“, Zeit gewähren; Hw.: s. gestunden; Q.: WernhMl (vor 1382) (FB gestünden); E.: s. gestunden; W.: s. nhd. (ält.) gestunden, sw. V., gestunden, stunden (verstärkt), DW 5, 4266; L.: Lexer 67c (gestunden)
gestunge, mhd., st. F.: nhd. Reue, Zerknirschung; Q.: BrE (1250-1267) (FB gestunge); E.: s. ge; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestunge)
gestungede, mhd., st. F.: nhd. Andacht, Hingabe, Antrieb, Inbrunst; Q.: Trudp (vor 1150), BrE (FB gestungede); E.: ahd. gistungida* 6, st. F. (ō), Stechen, Antrieb, Anstoß, Qual; s. gi, stungen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gestungede)
gestungen, mhd., sw. V.: nhd. anstoßen, antreiben, anrühren, reizen; Q.: LvReg (FB gestungen), Himmelr (2. Hälfte 12. Jh.), KvFuss (2. Hälfte 12. Jh.); E.: ahd. gistungen* 5, sw. V. (1a), antreiben, zerknirscht machen, anschlagen; s. gi, stungen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gestungen), Hennig (gestungen)
gestungunge, mhd., st. F.: nhd. Antrieb; Q.: BrE (1250-1267) (FB gestungunge); E.: s. gestungen; W.: nhd. DW-
gestuole, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüele
gestupfen, mhd., sw. V.: nhd. einstechen; E.: s. ge, stupfen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestupfen)
gestuplach, gestüplach, mhd., st. N.: nhd. Staub; Q.: Seuse (1330-1360) (FB gestüplach); E.: s. gestüppe; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gestuplach)
gestupnüsse, mhd., st. N.: nhd. Staub, Nichts; Q.: Berth (um 1275); E.: s. gestüppe; W.: s. nhd. (ält.) Gestüppnis, N., Gestüppnis, Gestüpp, DW 5, 4268; L.: Hennig (gestupnüsse)
gestuppe, mhd., st. N.: Vw.: s. gestüppe
gestüppe, gestuppe, mhd., st. N.: nhd. Staub, Pulver, Nichts, Nichtigkeit, Zauberei; Hw.: vgl. mnd. gestübbe; Q.: Brun, Apk, BDan, EvB, MinnerI, Tauler, Seuse, Cranc (FB gestüppe), Berth, EvBeh, JTit, Kchr (um 1150), KvWPant, KvWPart, Netz, Parz, Reinfr, Renner, Wartb; E.: s. ge, stüppe; W.: nhd. (ält.) Gestüppe, Gestüpp, N., Gestüppe, DW 5, 4267; R.: durch ein gestüppe: nhd. „durch nichts“, ohne Grund; L.: Lexer 67c (gestüppe), Hennig (gestüppe)
gestürme, mhd., st. N.: nhd. Sturm, Ansturm, Angriff, Aufruhr, Getümmel, Kriegsgetümmel, Angriff, Sturmläuten; Q.: HvNst, EckhV, Tauler (FB gestürme), EvBeh, KvWPart, KvWTurn, Martina, RvEGer, UvZLanz (nach 1193), Virg; E.: ahd. gisturmi* 1, st. N. (ja), „Sturm“, Aufruhr, Tumult; s. gi, sturm; W.: nhd. Gestürme, Gestürm, N., Gestürm, Unruhe, Tumult, DW 5, 4268; L.: Lexer 67c (gestürme), Hennig (gestürme)
gesūberen*, gesūbern, mhd., sw. V.: nhd. säubern, reinigen; Q.: BdN, PassI/II (Ende 13. Jh.); E.: s. ge, sūberen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesūbern)
gesūbern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesūberen*
gesüende, mhd., st. F.: Vw.: s. gesüenede
gesüene, mhd., st. F.: nhd. Versöhnung; E.: s. ge, süene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gesüene), Hennig (gesüene)
gesüenede*, gesüende, mhd., st. F.: nhd. Versöhnung; E.: s. ge, süene; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gesüene)
gesüenen, mhd., sw. V.: nhd. versöhnen mit, sich versöhnen, einigen, sich einigen; Q.: Seuse (FB gesüenen), Urk (1261); E.: s. ge, süenen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesüenen), WMU (gesüenen N17 [1261] 9 Bel.)
gesüenet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesühnt; Vw.: s. un-; E.: s. gesüenen; W.: nhd. gesühnt, (Part. Prät.=)Adj., gesühnt, DW-
gesüezen, mhd., sw. V.: nhd. süßen, versüßen mit, beschönigen, erfreuen; Q.: Flore, Krone, Lexer (12. Jh.), Tit, UvTürhTr; E.: s. ge, süezen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesüezen)
gesüezet, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesüßt“, süß, mild, angenehm, lieblich, freundlich, gütig; E.: s. ge, süezen; W.: nhd. gesüßt, (Part. Prät.=)Adj., gesüßt, DW-; L.: Lexer 397c (gesüezet)
gesūgen, mhd., st. V.: nhd. saugen, saugen an, säugen; Q.: Parz (1200-1210), SchwPr, Wig; E.: s. ge, sūgen; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (gesūgen)
gesuht*, gesūhte, mhd., st. N.: nhd. „Sucht“, Krankheit; Vw.: s. tobe-*, un-; Hw.: s. gesühte; E.: s. ge, suht; W.: s. nhd. (ält.) Gesüchte, N., Gesüchte, DW 5, 4286; L.: Hennig (gesūhte)
gesühte, mhd., st. N.: nhd. „Sucht“, Krankheit, Rheuma; Vw.: s. tob-*, un-; Q.: Litan, Myns, PassI/II, Spec (um 1150), Warnung; E.: s. ge, suht; W.: nhd. (ält.) Gesüchte, N., Gesüchte, DW 5, 4286; L.: Lexer 67c (gesühte)
gesūmen, mhd., sw. V.: nhd. warten lassen, hinhalten, hindern, hindern an, beeinträchtigen, vorenthalten (V.), verweigern, aufhalten, versäumen, aufgehalten werden, sich verspäten, behindert werden, verhindert werden; Q.: Er (um 1185), Hartm, Nib, StrKarl, Urk; E.: s. ge, sūmen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 397c (gesūmen), Hennig (gesūmen), WMU (gesūmen 1060 [1288] 2 Bel.)
gesunde (1), gesunt, mhd., st. F.: nhd. Gesundheit; Vw.: s. un-; Q.: PsM, DvAPat, Teichn, Pilgerf (FB gesunde), EbvErf, En (1187/89), Herb, PassI/II; E.: ahd. gisuntī 9, st. F. (ī), Gesundheit, Unversehrtheit, Unverletztheit; s. gisunt (1); W.: nhd. (ält.) Gesunde, Gesünde, F., Gesundheit, DW 5, 4317; R.: gesunde tage, Sb. Pl.: nhd. „Gesundtage“, Antonym zu Siechtage; L.: Lexer 67c (gesunde)
gesunde (2), mhd., sw. M.: nhd. „Gesunder“, Unverletzter; Q.: Tauler (FB gesunde), Nib, WälGa (1215/16); E.: s. gesunde (1), gesunt; W.: nhd. DW-
gesunde (3), mhd., Adj.: Vw.: s. gesunt (1)
gesundec, mhd., Adj.: Vw.: s. gesundic
gesunden, gesunten, mhd., sw. V.: nhd. gesunden, gesund machen, am Leben erhalten (V.), gesund werden, gesund bleiben, am Leben bleiben; Q.: RWh, LvReg (FB gesunden), JTit, Neidh, Renner, Spec (um 1150); E.: s. gesunde; W.: nhd. gesunden, sw. V., gesunden, DW 5, 4319; L.: Lexer 67c (gesunden), Hennig (gesunden)
gesünden, gesunden, mhd., sw. V.: nhd. sündigen; Q.: Apk, Seuse (FB gesünden), Berth, EbvErf, Freid, Spec (um 1150); E.: s. ge, sünden; W.: nhd. (ält.) gesünden, gesunden, sw. V., gesünden, sündigen, DW 5, 4321; L.: Hennig (gesünden)
gesunderen, gesundern, mhd., sw. V.: nhd. „sondern“ (V.), trennen, trennen von; Vw.: s. ūz-*; Q.: Apk (FB gesundern), Aneg (um 1173), Iw, Virg; E.: s. ge, sunderen; W.: nhd. (ält.) gesunderen, sw. V., gesunderen, DW 5, 4321; L.: Hennig (gesundern)
gesunderet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj., Adv.: nhd. „gesondert“; Vw.: s. un-, ūz-*; Hw.: vgl. mnd. gesunderet; E.: s. gesunderen; W.: s. nhd. gesondert, (Part. Prät.=)Adj., gesondert, DW 5, 4128
gesundern, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesunderen
gesündert, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gesündigt; Vw.: s. ūz-; E.: s. gesunderen; W.: nhd. DW-
gesundic*, gesundec, mhd., Adj.: nhd. gesund; E.: s. gesunde; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (gesundec)
gesündigen, gesundigen, mhd., sw. V.: nhd. sündigen; E.: s. ge, sündigen; W.: nhd. (ält.) gesündigen, sw. V., gesündigen, sündigen, DW 5, 4347; L.: Hennig (gesündigen)
gesūne, mhd., st. N.: Vw.: s. gesiune
gesūnen, mhd., mmd., sw. V.: Vw.: s. gesiunen
gesungen***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesungen“; Vw.: s. un-; E.: s. ge, singen; W.: s. nhd. gesungen, (Part. Prät.=)Adj., gesungen, DW 5, 4350
gesunken***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. īn-; E.: s. sinken; W.: nhd. gesunken, (Part. Prät.=)Adj., gesunken, DW 5, 4350
gesūnlich, mhd., Adj.: Vw.: s. gesiunlich
gesunt (1), gesunde, mhd., Adj.: nhd. gesund, lebend unverletzt, unversehrt, geheilt, lebendig, frisch, unverdorben, unbeschädigt, gesundheitsfördernd; ÜG.: lat. salvus PsM, sanare (= gesunt machen) STheol, sanare (= gesunt werden) STheol, sanus BrTr, STheol; Vw.: s. al-; Hw.: vgl. mnd. gesunt (1); Q.: LAlex (1150-1170), PsM, Ren, RvZw, RWchr, StrAmis, DvAPat, Enik, HvNst, Ot, EckhI, EckhII, EckhV, Parad, STheol, EvA, Tauler, WernhMl (FB gesunt), Berth, BrTr, Er, Iw, Krone, KvWSilv, Nib, PassI/II, Roseng, STheol, Urk; E.: ahd. gisunt (1) 32, Adj., gesund, glücklich, gut, unversehrt; s. germ. *gasunda-, *gasundaz, Adj., gesund; s. idg. *su̯ento-?, *sunto-?, Adj., rege, rüstig, gesund, Pokorny 1048; W.: nhd. gesund, Adj., Adv., gesund, DW 5, 4292; L.: Lexer 67c (gesunt), Hennig (gesunt), WMU (gesunt 132 [1270] 48 Bel.)
gesunt (2), mhd., st. M., st. F.: nhd. Gesundheit, Leben, Unverletztheit, Heil; ÜG.: lat. sanitas PsM; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesunt (1); Q.: Anno, Kchr, Albert, StrDan, Enik, DSp, Märt, HvNst, Apk, WvÖst, Ot, TvKulm, Hiob, HistAE, SAlex, Schachzb (st. M.) (FB gesunt), EbvErf, En, Gen (1060-1080), Herb, PassI/II, Rab, SSp, WälGa, Wig; E.: ahd. gisunt (2) 8, st. M. (a?, i?), Gesundheit, Wohlbefinden, Bewahrung; s. gisunt (1); W.: nhd. (ält.) Gesund, M., Wohlstand, Gesundheit, DW 5, 4313; R.: læzet mir got mīnen gesunt: nhd. bleibe ich am Leben; R.: den gesunt nemen: nhd. den Todesstoß geben; R.: mit gesunt: nhd. unversehrt; L.: Lexer 67c (gesunt), Lexer 397c (gesunt), Hennig (gesunt); Son.: SSp mnd.?
gesunt (3), mhd., st. F.: Vw.: s. gesunde
gesunten, mhd., sw. V.: Vw.: s. gesunden
gesunthaft, mhd., Adj.: nhd. gesund; Q.: KvWPart (um 1277); E.: s. gesunt, haft; W.: nhd. (ält.) gesundhaft, Adj., gesundhaft, DW 5, 4321; L.: Lexer 67c (gesunthaft)
gesuntheit, mhd., st. F.: nhd. Gesundheit; ÜG.: lat. sanitas STheol; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mnd. gesunthēt; Q.: RWh, DvAPat, Apk, EckhI, EckhII, Parad, STheol, EvA, Tauler, WernhMl (FB gesuntheit), Berth, Krone, KvWEngelh, KvWSilv, PassI/II, RvEBarl (1225-1230), WvRh; I.: Lüs. lat. sanitas?; E.: s. gesunt, heit; W.: nhd. Gesundheit, F., Gesundheit, DW 5, 4321; L.: Lexer 397c (gesuntheit), Hennig (gesuntheit)
gesuntlich, mhd., Adj.: Vw.: s. gesüntlich
gesüntlich, gesuntlich, mhd., Adj.: nhd. gesund; Q.: Secr (1282) (FB gesüntlich); E.: s. gesunt, lich; W.: s. nhd. (ält.) gesundlich, Adj., gesundlich, DW 5, 4347; L.: Lexer 67c (gesüntlich), Hennig (gesuntlich)
gesuntmachen, mhd., sw. V.: nhd. gesundmachen; ÜG.: lat. sanare STheol; Q.: STheol (nach 1323); I.: Lüt. lat. sanare?; E.: s. gesunt, machen; W.: nhd. gesundmachen, V., gesundmachen
gesuntmachunge, mhd., st. F.: nhd. „Gesundmachung“, Heilung (F.) (1); ÜG.: lat. sanatio STheol; Q.: STheol (nach 1323) (FB gesuntmachunge); I.: Lüt. lat. sanatio?; E.: s. gesunt, machunge; W.: nhd. Gesundmachung, F., Gesundmachung, DW 5, 4348; L.: Lexer 397c (gesuntmachunge)
gesuoch, mhd., st. M.: nhd. Suche, Streben (N.), Forschung, Verlangen, Versuchung, Vergeltung, Pirsch, Weide (F.) (2), Zugang, Nutzungsrecht, Wiese, Weideland, Weiderecht, Erwerb, Gewinn, Ertrag, Zinsen, Zins, Wucher, Pfandverzinsung; Vw.: s. burc-, wochen-; Hw.: s. gesuocht; Q.: Lucid, ErzIII, Gund, Apk, TvKulm, BDan, Hiob, Tauler, Seuse, Teichn, WernhMl, Schürebr (FB gesuoch), Elis, Erinn (nach 1160), Greg, Hadam, Helbl, NvJer, Renner, SchwSp, UrbHabsb, Urk; E.: ahd. gisuoh* 7?, st. M. (a?, i?), „Suche“, Untersuchung, Gewinn, Zins, Dreingabe; s. gi, suohhen; W.: nhd. Gesuch, N., „Gesuch“, Suche, Zugang, DW 5, 4272; L.: Lexer 67c (gesuoch), Lexer 397c (gesuoch), Hennig (gesuoch), WMU (gesuoch 631 [1284] 17 Bel.)
gesuochære, mhd., st. M.: nhd. Wucherer; Q.: Berth (um 1275), Helbl; E.: s. gesuochen; W.: nhd. (ält.) Gesucher, M., Gesucher, DW 5, 4284; L.: Lexer 67c (gesuochære)
gesuochen, mhd., sw. V.: nhd. suchen, bitten um, verlangen, erbitten von, fordern, wahrnehmen, Termin wahrnehmen, besuchen; Vw.: s. ane-; Q.: LAlex (1150-1170), Ot, EckhII, EvSPaul, Tauler (FB gesuochen), Iw, Roth, StRMünch, Trist, Urk; E.: ahd. gisuohhen* 29, gisuochen*, sw. V. (1a), suchen, holen, prüfen, erproben; s. gi, suohhen; W.: nhd. (ält.) gesuchen, sw. V., suchen (verstärkt), DW 5, 4283; L.: Lexer 67c (gesuochen), Hennig (gesuochen), WMU (gesuochen N425 [1290] 5 Bel.)
gesuochet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „gesucht“; Vw.: s. un-; E.: s. gesuochen; W.: s. nhd. gesucht, (Part. Prät.=)Adj., gesucht, DW 5, 4285
gesuocht, mhd., st. M.: nhd. Suche, Streben (N.), Forschung, Verlangen, Versuchung, Vergeltung, Pirsch, Weide (F.) (2), Zugang, Nutzungsrecht, Wiese, Weideland, Weiderecht, Erwerb, Gewinn, Ertrag, Zinsen, Zins, Wucher, Pfandverzinsung; Hw.: s. gesuoch; E.: s. ahd. gisuoh* 7?, st. M. (a?, i?), „Suche“, Untersuchung, Gewinn, Zins; s. gi, suohhen; W.: s. nhd. Gesuch, N., Suche, Zugang, „Gesuch“, DW 5, 4272; L.: Hennig (gesuoch)
gesūse, mhd., st. N.: nhd. „Gesause“, Brausen; E.: s. sūsen; W.: nhd. (ält.) Gesause, Gesäuse, N., Gesause, Sausen (N.), DW 5, 3812; L.: Hennig (gesūse)
geswachen, geswechen, mhd., sw. V.: nhd. erniedrigen, vermindern, fälschen, schwächen, beeinträchtigen; Q.: LAlex (1150-1170), WvÖst, Cranc (FB geswachen), BuchdRügen, Flore, Krone, KvWSilv, PassI/II, Reinfr, ReinFu, WälGa, Urk; E.: s. ge, swachen; W.: nhd. (ält.) geschwachen, sw. V., geschwachen, DW 5, 3978; L.: Hennig (geswachen), WMU (geswachen 93 [1265] 3 Bel.)
geswachet***, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. un-; E.: s. geswachen; W.: s. nhd. geschwächt, (Part. Prät.=)Adj., geschwächt, DW-
geswægerlich, mhd., Adj.: nhd. verschwägert; Q.: Berth (um 1275); E.: s. ge, swāger; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geswægerlich)
geswære, mhd., st. N.: nhd. Bedrängnis; E.: s. ge, swære; W.: nhd. (ält.) Geschwer, N., Geschwer, DW 5, 3993; L.: Hennig (geswære)
geswæren, mhd., sw. V.: nhd. erschweren; Q.: Trudp1 (vor 1150) (FB geswæren); E.: s. ge, swæren; W.: nhd. DW-; L.: WMU (geswæren 1202 [1290] 1 Bel.)
geswæse, geswāse, mhd., Adj.: nhd. heimlich, vertraulich; Hw.: s. geswāse (2); Q.: Gen (1060-1080); E.: s. ahd. giswās* 32?, giswāsi*, Adj., vertraut, heimlich, privat, eigen; s. gi, swās; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (geswæse), Hennig (geswāse)
geswalt, geswellet*, mhd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. „geschwollen“; Q.: Lilie (1267-1300) (FB geswalt); E.: s. ge, swalt, swellen; W.: nhd. DW-
geswanze, mhd., st. N.: Vw.: s. geswenze
geswanzen, mhd., sw. V.: nhd. tänzeln, stolzieren, einherstolzieren; Q.: Neidh (1. Hälfte 13. Jh.); E.: s. ge, swanz; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (geswanzen), Hennig (geswanzen)
geswāse (1), mhd., Adj.: Vw.: s. geswæse; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geswāse)
geswāse (2), mhd., Adv.: nhd. allein, heimlich, vertraulich; Vw.: s. un-; Hw.: s. geswāse (2); Q.: Apk (FB geswāse), Elis, Gen (1060-1080), Karlmeinet; E.: s. ahd. giswāso* (2) 4, Adv., vertraulich, heimlich, zurückgezogen, in der Stille; s. gi, swās; W.: nhd. DW-; L.: Hennig (geswāse)
geswāsheit, mhd., st. F.: nhd. Heimlichkeit, Traulichkeit, heimlicher Ort, Einsamkeit, abgelegener Ort, Vertrauen; Q.: Kchr (um 1150), Elmend (FB geswāsheit); E.: ahd. giswāsheit* 7, st. F. (i), Versteck, Ruhe, Einsamkeit, Heimlichkeit; s. gi, swās, heit; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (geswāsheit), Hennig (geswāsheit)
geswāslich, mhd., Adj.: nhd. heimlich, vertraulich; E.: ahd. giswāslīh* 2, Adj., lieb, vertraut, heimlich, privat, zur Familie gehörig; s. gi, swāslīh; W.: nhd. DW-
geswāslīche, geswæslīche, mhd., Adv.: nhd. heimlich, allein, vertraulich; Hw.: s. geswāse; Q.: Trudp (vor 1150), LAlex (FB geswāslīche), BrHoh, En, Trist, UvZLanz; E.: ahd. giswāslīhho* 4, giswāslīcho*, Adv., vertraut, freundlich, freundschaftlich; s. gi, swāslīhho; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 67c (geswāslīche), Hennig (geswāslīche)
gesweben, mhd., sw. V.: nhd. „schweben“; Vw.: s. obe-; Q.: SHort, HvNst (FB gesweben), Parz (1200-1210); E.: s. ge, sweben; W.: nhd. DW-
geswechen, mhd., sw. V.: Vw.: s. geswachen
geswecheren*, geswechern, mhd., sw. V.: nhd. „schwächen“; Q.: SGPr (1250-1300) (FB geswechern); E.: s. ge, swecheren; W.: nhd. (ält.) geschwächern, sw. V., geschwächern, schwächer machen, DW 5, 3978
gesweigen, geswēgen, mhd., sw. V.: nhd. zum Schweigen bringen, beruhigen, stillen; Q.: StrDan, ErzIII, Vät, Apk, KvHelmsd, EvA (FB gesweigen), Hartm, HeinzelSJ, Krone, KvWSilv, Neidh, NvJer, RvEBarl, StrDan, UvZLanz (nach 1193); E.: ahd. gisweigen* 15, sw. V. (1a), zum Schweigen bringen, trösten; s. gi, sweigen; W.: s. nhd. (ält.) geschweigen, st. V., stumm sein (V.), verstummen, mit Stillschweigen übergehen, DW 5, 3987; L.: Lexer 68a (gesweigen), Hennig (gesweigen)
gesweim*, gesweime, mhd., st. N.: nhd. Schweben (N.); Q.: Hans (um 1400); E.: s. ge, sweimen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 68a (gesweime)
gesweimen, mhd., sw. V.: nhd. sich schwingen, schweben; Q.: Erlös (Anfang 14. Jh.); E.: s. ge, sweimen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 68a (gesweimen)
geswelgen*, geswelhen, mhd., st. V.: nhd. schlingen (V.) (2), hineinschütten in; E.: s. ge, swelgen; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 68a (geswelhen), Hennig (geswelhen)
geswelle, mhd., st. N.: nhd. Grundbalken, Schwelle; Q.: Chr, Hätzl, Erlös (Anfang 14. Jh.), Tuch; E.: s. ge, swelle, geswellen; W.: s. nhd. Geschwell, Geschwelle, N., Geschwell, Schwelle, DW 5, 3991; L.: Lexer 68a (geswelle)
geswellen, mhd., st. V.: nhd. aufschwellen, anschwellen, verschmachten, verwunden; Q.: SGPr (FB geswellen), Anteloye, Boner, Gen (1060-1080), Neidh, StrKarl, UvL, Wig; E.: ahd. giswellan* 1, st. V. (3b), schwellen, strotzen; s. gi, swellan; W.: nhd. (ält.) geschwellen, st. V., schwellen (verstärkt), DW 5, 3991; L.: Lexer 68a (geswellen), Lexer 397c (geswellen), Hennig (geswellen)
geswende 5 und häufiger, geswent, mhd., st. N.: nhd. Platz wo Holz ausgereutet wird, Schwende, Rodung, urbar gemachtes Land, durch Abbrennen urbar gemachtes Land; Q.: Urk (1297); E.: s. ge, swenden; W.: s. nhd. (ält.) Geschwend, N., Geschwend, DW 5, 3993; L.: Lexer 68a (geswende), WMU (geswende 2826 [1297] 5 Bel.)
geswenke, mhd., Adj.: nhd. beweglich, rasch; Q.: Loheng (1283); E.: s. ge, swenke; W.: nhd. DW-; L.: Lexer 68a (geswenke)
geswent, mhd., st. N.: Vw.: s. geswende
geswenze, geswanze, mhd., st. N.: nhd. Bewegung, Schleppkleid; Q.: ErnstD (2. Hälfte 13. Jh.), Renner; E.: s. ge, swanzen; W.: nhd. (ält.) Geschwänze, Geschwänz, N., Geschwänze, schwenkende tanzartige Bewegung, Schleppe, Schleppkleid, DW 5, 3981; L.: Lexer 68a (geswenze)
geswer, mhd., st. N., sw. M.: nhd. Schmerz, Geschwür; Hw.: vgl. mnd. geswēr (1); Q.: LvReg (1237-1252), Enik, Seuse (st. N.) (FB geswer), BdN, Berth, Hadam, StRPrag; E.: ahd. giswer 8, st. N. (a), Geschwür, Blase, Schmerz?; s. gi, sweran; W.: nhd. (ält.) Geschwär, N., Geschwär, Eiterung, Geschwür, DW 5, 3981; L.: Lexer 68a (geswer), Hennig (geswer)
gesweren* (1), geswern, mhd., st. V.: nhd. schwören, beschwören, geloben, versichern, versprechen; Q.: Trudp (vor 1150), Lucid, Ot (FB geswern), En, Er, Krone, KvWTroj, Neidh, PassI/II, Trist, Urk; E.: s. ge, sweren; W.: nhd. DW-; R.: gesworen sīn: nhd. verlobt sein (V.); L.: Hennig (geswern), WMU (geswern 795 [1286] 11 Bel.)
gesweren* (2), geswern, mhd., st. V.: nhd. schmerzen; Q.: Frl