T


>TADES Helmuth, Sektionschef i. R. Dr.

geb. 1960

http://www.bmj.gv.at

Werdegang: Studium Rechtswissenschaft, Promotion, Bundesministerium für Justiz, Leiter Zivilrechtssektion, i. R.

Fächer: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht

Veröffentlichungen: Dittrich/Tades Das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch (begr. v. Kapfer/Schey 1951), 25. A. 1955, 35. A. 1999, 36. A. 2003,

Notariatsgebühren und Rechtsanwaltstarif hg. v. Michalek/Tades, 16. A. 1974, 21. A. 1998, 22. A. 2002, Arbeitsrecht hg. v. Dittrich/Tades (Lbl.)

1963f., 84. Ergänzungslieferung 2002, Angestelltengesetz (begr. v. Kapfer) hg. v. Dittrich/Tades, 20. A. 1992, 21. A. 1997, 22. A. 2002,

Arbeitszeitgesetz hg. v. Dittrich/Tades 1970, Hausbesorger- und Hausbetreuerrecht (begr. v. Dittrich) 1971, 5. A. 2001, Feitzinger/Tades

Arbeits- und Sozialgerichtsgesetz 1985, 2. A. 1996, Dittrich/Tades Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch 1987, 19. A. 2000,

Tades/Stabentheiner Das 3. Wohnrechtsänderungsgesetz 1994, Rechtsanwaltsordnung 6. A. hg. v. Schuppich Walter/Tades Helmuth 1999

Sonstiges: Herausgeber der Sammlung arbeitsrechtlicher Entscheidungen


>TAEGER Jürgen, Prof. Dr.

Universität Oldenburg

Uhlhornsweg Gebäude A 5

26129 Oldenburg

geb. 1954 Hannover

http://www.uni-oldenburg.de/privatrecht/

Werdegang: 1976 Studium Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft Univ. Berlin, Hannover, 1982 erste jur. Staatsprüfung, 1987 Promotion Univ.

Hannover, 1994 Habilitation Univ. Hannover (bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Arbeitsrecht, Rechtsinformatik), Vertretung Univ. Lüneburg,

Hannover, Frankfurt an der Oder, Greifswald, Oldenburg, 01. 01. 1997 o. Prof. Univ. Oldenburg

Fächer: bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Rechtsinformatik, weiter Handelsrecht, Informationsrecht

Veröffentlichungen: Rasterfahndung - Entwicklung Inhalt und Grenzen einer kriminalpolizeilichen Fahndungsmethode 1981, Die Offenbarung von

Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen 1988 (Dissertation), Grenzüberschreitender Datenverkehr und Datenschutz in Europa 1995,

Außervertragliche Haftung für fehlerhafte Computerprogramme 1995 (Habilitationsschrift), Rechtsstellung und Haftung der Betriebsbeauftragten

1997, Aktuelle Entwicklungen im EDV- und Internetrecht 2000, Die neue Arbeitsstättenverordnung 2004, Gesellschaftsrecht 2006,

Wirtschaftsprivatrecht 2007, Internetrecht 2007, Kommentar zum BDSG hg. v. Gabel Detlev/Taeger Jürgen 2009

Sonstiges: Vorsitzender der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik (DSRI)


>TAG Brigitte, Prof. Dr.

Universität Zürich

Freiestraße 15

8032 Zürich

geb. 1960 Luzern/Kriens

http://www.rwi.uzh.ch/lehreforschung/alphabetisch/tag.html

Werdegang: Diplomverwaltungsjuristin, Studium Rechtswissenschaft Univ. Heidelberg, erste jur. Staatsprüfung, wiss. Ass. Univ. Heidelberg, zweite

jur. Staatsprüfung, Promotion Univ. Heidelberg (Thomas Hillenkamp), 2000 Habilitation Univ. Heidelberg (Thomas Hillenkamp), 2000 Gastprofessur Univ.

Berlin (HU), SS 2001 Vertretung TU Dresden, WS 2001/2002 Priv.-Doz. Univ. Heidelberg, WS 2002/2003 o. Prof. Univ. Zürich

Fächer: Strafrecht, Strafverfahrensrecht, Medizinrecht, Wirtschaftsstrafrecht

Veröffentlichungen: Das Vorenthalten von Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozial- und Arbeitslosenversicherung sowie das Veruntreuen von

Arbeitsentgelt 1994 (Dissertation), Die Öffentlichkeit in der Hauptverhandlung 1999, Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen

Patientenautonomie und Lex artis 2000 (Habilitationsschrift), Schöne neue Körperwelten hg. v. Wetz/Tag 2001

Sonstiges: Kürschner 2005


|<   <<   >>   >|     Seite 1