>VANGEROW Karl Adolf von, Prof. Dr.

geb. 1808 Schiffelbach bei Marburg

Werdegang: Vater Offizier, 1824 Studium Philosophie, Geschichte, Mathematik, Rechtswissenschaft Univ. Marburg, Heidelberg, 23. 01. 1830

Promotion (Dr. iur.) Univ. Marburg, 1830 Habilitation Univ. Marburg, 06. 09. 1833 ao. Prof. Univ. Marburg, 14. 06. 1837 o. Prof. Univ. Marburg, 1840 o.

Prof. Univ. Heidelberg (Nachfolge Justus Thibaut), 1846 geheimer Hofrat, 16. 11. 1849 geheimer Rat

Fächer: römisches Recht, weiter Rechtsgeschichte

Veröffentlichungen: De iure deliberandi 1830 (Dissertation), Latini Iuniani 1833, Lehrbuch der Pandekten Bd. 1ff. 1839ff., 3. A. 1845ff., 6. A.

1851ff., 7. A. 1863ff., Leitfaden für Pandektenvorlesungen 1843, Das furtum conceptum der 12 Tafeln 1845, Lex Voconia 1864

Sonstiges: ab 1841 Mithg. Archiv für zivilistische Praxis, Kleinheyer/Schröder, DBE, IBI 3, 1103b, ADB 39, 479ff., Catalogus professorum

academiae Marburgensis I 1927, 128f., Döhring, E., Geschichte der deutschen Rechtspflege, 1953, 453, Klingelhöfer J. Die Marburger

Juristenfakultät im 19. Jahrhundert 1972, 88f., Drüll Dagmar Heidelberger Gelehrtenlexikon 1803-1932, 1986 276

Gestorben: Heidelberg 11. 10. 1870


>VANGEROW Karl Julius August,

geb. 1809

Werdegang: Justizbeamter

Sonstiges: Biogr. Jahrb., DBA 1301,206, DBI 4, 2095c, IBI 3, 1103b

Gestorben: 1898


>VANGEROW Wilhelm Eduard von, Gerichtspräsident

geb. 1785

Sonstiges: Neuer Nekr., DBA 1301,207-214, DBI 4, 2095c, IBI 3, 1103b

Gestorben: 1833


>VANGEROW Wilhelm Gottlieb von, Gerichtspräsident

geb. 1745

Werdegang: Jurist, Historiker

Veröffentlichungen: Entwurf des Wechselrechts 1773, Theorie der gerichtlichen Dekretierkunst 1782

Sonstiges: Weidlich 1, Denina, Hamberger/Meusel, DBA 1301,215-219, DBI 4, 2095c, IBI 3, 1103b

Gestorben: 1816


|<   <<   >>   >|     Seite 6