>NAUMANN Christian Ferdinand,

geb. 1819

Werdegang: Jurist, Dichter

Sonstiges: Brümmer 1, Eckart, DBA 885,247-249, DBI 3, 1442c, IBI 2, 785b


>NAUMANN Max, RA

geb. 1875 Berlin

Werdegang: aus jüdischer Familie, 1899 Studium Rechtswissenschaft, Rechtsanwalt, Kriegsdienst, 1921 Gründer, Vorsitzender Verband

nationaldeutscher Juden, 1935 Verbandsauflösung, Inhaftierung

Veröffentlichungen: Sozialismus Nationalsozialismus und nationaldeutsches Judentum 1932

Sonstiges: Hrsg. Zeitschrift Der natioanldeutsche Jude, Göppinger Horst Juristen jüdischer Abstammung 2. A. 1990 S. 227

Gestorben: Berlin Mai 1939


>NAUMANN Oskar,

geb. 1846

Werdegang: Gerichtsrat

Sonstiges: Weisfert, DBA 885,384, DBI 3, 1442c, IBI 2, 785b


>NAUMANN Richard, Prof. Dr.

geb. 1906 Ehrenfriedersdorf/Erzgebirge

Werdegang: 1925-1928 Studium Rechtswissenschaft Univ. Leipzig, 1929-1932 Gerichtsreferendar, 22. 02. 1930 Promotion, 10. 10. 1932

Gerichtsassessor, 16. 10. 1935-31. 03. 1938 wiss. Ass. Univ. Leipzig, 22. 06. 1938 Habilitation Univ. Leipzig (Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht,

Finanzrecht), 01. 04. 1938 Vertretung Univ. Kiel, 1938 Wehrdienst, 27. 11. 1939 Dozent Univ. Kiel, 01. 06. 1940 ao. Prof. Univ. Kiel, 01. 10. 1942 o.

Prof., 01. 04. 1943 o. Prof. Univ. Innsbruck (wegen Wehrdienst Amt nicht angetreten), 30. 06. 1945 als Reichsdeutscher aus dem Lehrkörper

ausgeschieden, 1946 Präsident des Oberverwaltungsgerichts Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Vizepräsident Staatsgerichtshof

Niedersachsen, 1954 Hon.-Prof. Univ. Hamburg

Fächer: Staatsrecht, Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Steuerrecht, Finanzrecht, Prozessrecht

Veröffentlichungen: Vom Staatsrecht der Neuengland-Kolonien im 17. Jahrhundert 1930 (Dissertation), Wandlungen im Recht des Widerrufs von

Verwaltungsakten 1939 (Habilitationsschrift)

Sonstiges: Kürschner 1940/1941, Kürschner 1950, Kürschner 1954, Kürschner 1961, Kürschner 1966, Kürschner 1970, Lichtmannegger

Susanne Die rechts- und staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck 1945-1955 1999, 96, Stolleis, M., Geschichte des

öffentlichen Rechts in Deutschland, Bd. 3, Staats- und Verwaltungsrechtswissenschaft in Republik und Diktatur 1914-1945, 1999, 281

Gestorben: Lüneburg 17. 10. 1978


|<   <<   >>   >|     Seite 12