>BRESCIUS Karl Ehrenfried, Dr.

geb. 1730

Werdegang: aus Bautzen, Studium Rechtswissenschaft 31. 10. 1750 Univ. Wittenberg, 04. 11. 1752 Univ. Leipzig, 20. 08. 1754 Promotion Univ.

Leipzig, Jurist, Oberpostmeister

Veröffentlichungen: Actuarius peccans in constitutiones Imperii et Saxonicas contra fures et raptores promulgates 1754 (Dissertation)

Sonstiges: DBA 143,359, DBI 1, 257a, IBI 1, 154b, LARS Biographisches Repertorium der Juristen - CD

Gestorben: Bautzen 01. 07. 1802


>BRESLACH Joachim Christoph, Dr.

geb. 1755

Werdegang: aus Wismar, Studium Rechtswissenschaft 1777 Univ. Greifswald, 14. 10. 1777 Promotion, Hofrat, Syndikus

Veröffentlichungen: De praediis tertialibus 1777 (Dissertation), Erinnerung an die nichtadelichen Gutsbesitzer in Mecklenburg 1795

Sonstiges: erwähnt 1795, DBA 143,394, DBI 1, 257a, IBI 1, 154b, LARS Biographisches Repertorium der Juristen - CD


>BRESLAUER Bernhard,

geb. 1851 Posen

Werdegang: Gründer Verein der Posener, Mitarbeiter Komitee für die russischen Juden (Paul Nathan), Mitarbeiter Verband der deutschen Juden,

Vorstandsmitglied jüdische Gemeinde Berlin, 1908-1917 Gründer, Vorstand Vereinigung für das liberale Judentum in Deutschland,

Veröffentlichungen: Das jüdische Recht nach dem System des Bürgerlichen Gesetzbuchs

Sonstiges: DBE

Gestorben: Berlin 1928


>BRESLAUER Walter, RA und Notar Dr.

geb. 1890 Berlin

Werdegang: Vater Jurist, Politiker (Bernhard Breslauer), Mitbegründer jüdisch liberaler Jugendverein Berlin, 1908 Studium Rechtswissenschaft Univ.

Berlin, Freiburg im Breisgau, 1914 Promotion Univ. Göttingen, 1919-1931 Rechtsanwalt und Notar Berlin, 1930 Vorsitzender jüdisch liberale Partei,

1933 Berufsverbot, 1936 Emigration Großbritannien, Studium Rechtswissenschaft School of Economics London, 1937-1972 Rechtsanwalt London,

1940 Internierung Isle of Man, Mitbegründer, Vorstand new liberal jewish congress

Sonstiges: DBE

Gestorben: London 11. 05. 1981


|<   <<   >>   >|     Seite 1010