>PUTZKE Holm, Prof. Dr. LL. M.

Universität Passau

Innstraße 40

94032 Passau

geb. 1973 Dohna/Sachsen

http://www.jura.uni-passau.de/1869.html

Werdegang: 1992 Studium Rechtswissenschaft Univ. Bochum, 1997 erste jur. Staatsprüfung, 2002 zweite jur. Staatsprüfung, 2003 Promotion Univ.

Bochum, 2004 wiss. Ass. Univ. Bochum, 2009 Univ. Krakau LL. M. (polnisches Wirtschaftsrecht), April 2010 Lehrprof. Univ. Passau

Fächer: Strafrecht, polnisches Wirtschaftsrecht

Veröffentlichungen: Schlüchter Ellen/Fülber Thorsten/Putzke Holm Herausforderung Beschleunigtes Verfahren 1999, Beschleunigtes Verfahren

bei Heranwachsenden 2004 (Dissertation), Putzke Holm/Scheinfeld Jörg Strafprozessrecht 2005, 2. A. 2009, 3. A. 2011, 4. A. 2012, Juristische

Arbeiten erfolgreich schreiben 2007, 2. A. 2009, 3. A. 2010, 4. A. 2012, Strafrecht zwischen System und Telos - Festschrift für Rolf Dietrich

Herzberg zum siebzigsten Geburtstag 2008


>PUTZLACHER Thomas Anton, Landesadvokat

geb. 1724

Sonstiges: Luca, Weidlich 1, Jöcher/Adelung, DBA 988,23-25, DBI 3, 1606a, IBI 2, 889b


>PUTZO Hans Georg, Vizepräs. BayObLG a. D. Prof. Dr.

geb. 1926 München

Werdegang: Vater Verlagskaufmann, 1944 Reifevermerk einer Oberschule, 1944-1948 Kriegsdienst und russische Kriegsgefangenschaft, 1948

Studium Rechtswissenschaft Univ. München, 1952 erste jur. Staatsprüfung (nach 6 Semestern), 1953 Promotion (Alfred Hueck), 1954 zweite jur.

Staatsprüfung, Justizdienst Bayern, 1957 LGRat, mit Heinz Thomas Arbeitsgemeinschaftsleiter, 1966 LGDirektor, 1967 vors. Richter am Landgericht,

1978 vors. Richter OLG München, 1984 vors. Richter Bayerisches Oberstes Landesgericht, 1988 Vizepräsident BayOb LG, 1991 i. R.

Veröffentlichungen: Die Grenzen des Grundsatzes der gleichmäßigen Behandlung im Arbeitsrecht 1953 (Dissertation), Thomas Heinz/Putzo

Hans Zivilprozessordung 1963, 2. A. 1965, 3. A. 1968, 4. A. 1970, 5. A. 1971, 6. A. 1972, 7. A. 1974, 8. A. 1975, 9. A. 1977, 10. A. 1978, 11. A.

1981, 12. A. 1982, 13. A. 1985, 14. A. 1986, 15. A. 1987, 16. A. 1990, 17. A. 1991, 18. A. 1993, 19. A. 1995, 20. A. 1997, 21. A. 1998, 22. A.

1999, 23. A. 2001, 24. A. 2002, 25. A. 2003, 26. A. 2004, 27. A. 2005, 28. A. 2007, 29. A. 2008, 30. A. 2009, 31. A. 2010, 32. A. 2011, 33. A.

2012, Die Arzthaftung 1979, Palandt Bürgerliches Gesetzbuch (Mitarbeit) 28. A. 1969, 62. A. 2003

Sonstiges: 05. 04. 1974 Hon.-Prof. Univ. München, Würdigung NJW 1996, 2494 (Löwe Walter), NJW 2001, 2777 (Heinrichs Helmut), NJW 2006,

2676 (Weidenkaff Walter)


>PUVOGEL Hans, Dr.

geb. 1911 Bremen

Werdegang: Studium Rechtswissenschaft, 1937 Promotion, 1976 Justizminister Niedersachsen, Rücktritt nach Bekanntwerden der Dissertation

Veröffentlichungen: Die leitenden Grundgedanken bei der Entmannung gefährlicher Sittlichkeitsverbrecher 1937 (Dissertation)

Sonstiges: Klee Ernst Das Personenlexikon zum Dritten Reich 2003, 474

Gestorben: 1999


|<   <<   >>   >|     Seite 434