>LEHR Reinhard, Richter SG i. R. Dr.

geb. 1942 Weimar

Werdegang: 1962 Abitur, Studium Rechtswissenschaft Univ. Würzburg, 1973 zweite jur. Staatsprüfung, 1988 Promotion, 1989 Gastprof., 1990 Prof.

(für internationales Seerecht) Thammasat-Univ. Bangkok, 1999ff. Gastprof. (vergleichende Rechtswissenschaft und deutsches Gerichtswesen)

Thammasat-Univ. Bangkok, 01. 02. 2002 i. R.

Fächer: Sozialrecht, Verwaltungsrecht, internationales Seerecht

Veröffentlichungen: Was ist Antisemitismus? 1988, Die Neugestaltung des Unterrichtswesens im Salzachkreis während der bayerischen

Herrschaft von 1810-1816 1988, International Law of the Sea and its Special Regional Importance for Thailand 1989, Piracy on the High Seas

and in the Territorial Seas 1990, The Principles of the International Law of the Sea 1992, Die Reform des bayerischen Unterrichtswesens unter

Maximilian I. Joseph im Salzachkreis 1994, Die Verwaltungsgerichtsbarkeit als Teil der Justizreform in Thailand 2000, The Probation and After

Care Service in the Federal Republic of Germany 2001, The Social Welfare System in the Federal Republic of Germany 2001

Sonstiges: CSU, 1988 Vorstandsmitglied deutsch-thailändische Gesellschaft e. V.


>LEHR Robert, Minister Dr.

geb. 1883 Celle

Werdegang: Studium Rechtswissenschaft, 1908 Promotion, Verwaltungsdienst Preußen, 1914-1918 Leiter Polizeidezernat, 1919-1924 Leiter

Finanzdezernat, Oberbürgermeister Düsseldorf, 1933 Entlassung, 1935 Mitglied Widerstandsbewegung (Arnold), 1945 Mitbegründer CDU Düsseldorf,

Vorstandsmitglied CDU Rheinland, 1946/1947 Landtagspräsident Nordrheinwestfalen, 1949-1953 MdB, 1950-1953 Bundesminister des Innern,

Mitarbeit am Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Sonstiges: 1929 deutschnationale VP

Gestorben: Düsseldorf 13. 10. 1956


>LEHR Wolfgang,

geb. 1921

Werdegang: Studium Rechtswissenschaft

Veröffentlichungen: Rundfunk und Presse in Deutschland - Rechtsgrundlagen der Massenmedien 1971

Sonstiges: Die Freiheit des Rundfunks nach dem Nordrhein-Westfalen-Urteil des Bundesverfassungsgerichts hg. v. Kohl Helmut (Festschrift)


>LEHRKE Anne, Wiss. MA.

Universität Kiel

Leibnizstraße 6

24098 Kiel

geb. 1975


|<   <<   >>   >|     Seite 167