V

 

vacantie, mnd., F.: nhd. gerichtsfreier Tag; ÜG.: lat. feria; I.: Lw. lat. vacantia, vacatio; E.: s. lat. vacatio, F., Befreiung, Befreitsein, Freisein, Urlaub; lat. vacare, V., leer sein (V.), ledig sein (V.), frei sein (V.), entblößt sein (V.); s. idg. *eu‑ (1), *eøý‑, *øõ‑, *øý‑, V., Adj., mangeln, leer, Pokorny 345; L.: MndHwb 1, 632 (vacantie)

vacÐren, mnd., sw. V.: nhd. erledigt sein (V.), unbesetzt sein (V.), offen stehen, unausgeführt bleiben; E.: s. lat. vacõre, V., leer sein (V.), ledig sein (V.), frei sein (V.), entblößt sein (V.); s. idg. *eu‑ (1), *eøý‑, *øõ‑, *øý‑, V., Adj., mangeln, leer, Pokorny 345; R.: êne kerke vacêret?: nhd. die Pfarrstelle an einer Kirche ist frei, die Pfarrstelle an einer Kirche bleibt unausgeführt; L.: MndHwb 1, 662 (vacêren)

vach, mnd., Interj.: Vw.: s. wach; L.: MndHwb 1, 629 (vach), Lü 466 (vach)

vacht (1), facht, mnd., M.: nhd. Kornertrag eines Jahres, Ernte, Fang; E.: s. as. *fang?, st. M. (a?, i?), Fang; germ. *fanhi‑, *fanhiz, *fangi‑, *fangiz, st. M. (i), Fang; s. idg. *pÀg‑, V., festmachen, Pk 787; s. idg. *pÀš‑, V., festmachen, Pk 787; L.: MndHwb 1, 629 (vacht), Lü 466 (vacht); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

vacht (2), vachte, facht, mnd., M., F.: nhd. Gefecht, Kampf, Streit, Zweikampf; Vw.: s. sÐge-; E.: s. as. feh‑t‑a* 3, fiuh-t-a*, st. F. (æ)?, Gefecht, Kampf; germ. *fehtæ, st. F. (æ), Gefecht, Kampf; s. idg. *peš‑ (2), V., zupfen, zausen, scheren (V.) (1), Pk 797; L.: MndHwb 1, 629 (vacht), Lü 466a (vacht)

vacht (3), facht, mnd.?, F.: nhd. Fell mit der Wolle darauf, Vließ; E.: ?; L.: Lü 466a (vacht)

vachte, mnd., F.: Vw.: s. vacht (2); Hw.: s. vechte; L.: MndHwb 1, 629 (vacht), Lü 466a (vacht)

vachtet***, mnd., Suff.: nhd. »...fach«; Vw.: s. vÆf-; E.: s. mhd. vach, Adj., Adv., »fach«?; s. mhd. vach, st. N., »Fach«, Gefäß, Stück; ahd. fah* 3, st. N. (a), Mauer, Wehr (N.), Wald?, Teil?; germ. *faka‑, *fakam, st. N. (a), Abteilung, Umschließung, Fach; idg. *pÀo‑, Sb., Umschließung, Pokorny 787; s. idg. *pÀš‑, *pÀ‑, V., festmachen, Pokorny 787; s. Kluge s. v. -fach?

vachtich***, mnd., Suff.: nhd. »...fach«; Vw.: s. Ðn-; E.: vgl. vachtet?, s. ich (2)

vacke, mnd., F.: Vw.: s. vocke (1); L.: MndHwb 1, 633 (vocke)

vad, mnd., N.: Vw.: s. vat (2); L.: MndHwb 1, 668 (vat)

vadder (1), fadder, mnd., M.: nhd. Gevatter und Gevatterin, Taufzeuge, Pate, Freund, guter Bekannter, Nachbar; Vw.: s. ge-; E.: s. võder; s. ahd. gifatero* 4, sw. M. (n), »Gevatter«, Pate; L.: MndHwb 1, 629 (vadder[e]), Lü 466a (vadder[e])

vadder (2), mnd., F.: Vw.: s. vÐdere (1); L.: MndHwb 1, 675 (vÐder); Son.: örtlich beschränkt

vaddere, faddere, mnd., F.: nhd. Gevatterin, Taufzeugin, Patin; E.: s. vadder; L.: MndHwb 1, 629 (vadder[e]), Lü 466a (vadder[e])

vadderegelt, mnd., N.: Vw.: s. vadderengelt; L.: MndHwb 1, 629 (vadderengelt, vadderegelt)

vadderen, fadderen, võderen, mnd., sw. V.: nhd. Gevatter nennen; E.: s. vadder; R.: vadderen unde swõgeren: nhd. einschmeicheln; L.: MndHwb 1, 629 (vadderen), Lü 466a (vadderen)

vadderenbrÐf*, mnd., M.: nhd. Gevatterbrief, Mahnbrief; Hw.: s. vaddernbrÐf; E.: s. vadder, brÐf; L.: MndHwb 1, 629 (vaddernbrêf); Son.: jünger

vadderenganc*, vadderengank, mnd., M.: nhd. Ausgang auf Freundschaftsbesuch und Nachbarschaftsbesuch; Hw.: s. vaddernganc; E.: s. vadder, ganc; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenganc), Lü 466a (vadderengank)

vadderengank, mnd.?, M.: Vw.: s. vadderenganc; L.: Lü 466a (vaddergank)

vadderengelt, vadderegelt, mnd., N.: nhd. Gevattergeld, Patengeschenk, Auflage die Amsterdam auf jedes Fass Hamburger Bier gelegt hatte; Hw.: s. vadderngelt; E.: s. vadder, gelt; L.: MndHwb 1, 629 (vadderengelt), Lü 466a (vaddergelt, vadderengelt)

vadderengülden*, mnd., M.: nhd. Patengeschenk; E.: s. vadder, gülden (1); L.: MndHwb 1, 629 (vadderngülden); Son.: örtlich beschränkt

vadderenkleit, mnd., N.: Vw.: s. vadderenklÐt; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenklê[i]t)

vadderenklÐt, vadderenkleit, mnd., N.: nhd. Gevatterkleid; E.: s. vadder, klÐt; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenklê[i]t)

vadderenkols, mnd., M.: nhd. Gevatterschnack, unnützes Gerede, Gevattergewäsch; E.: s. vadder, kols; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenkols), Lü 466a (vaddergelt); Son.: örtlich beschränkt

vadderenpenninc, mnd., M.: nhd. Patengeschenk; Hw.: s. vadderpenninc; E.: s. vadder, penninc; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenpenninc), Lü 466a (vaddergelt)

vadderenrok*, mnd., M.: nhd. Gevatterrock; Hw.: s. vaddernrok; E.: s. vadder, rock; L.: MndHwb 1, 629 (vaddernrok)

vadderenspel, mnd., N.: nhd. Nepotismus, Taufe, Taufgeschenk; Hw.: s. vadderenspil; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenspil, vadderenspel), Lü 466a (vadderspel, vadderenspel)

vadderenspil, mnd., N.: nhd. Nepotismus, Taufe, Taufgeschenk; Hw.: s. vaddernspil, vadderenspel; E.: s. vadder, spil; R.: dat vadderenspil spÐlen: nhd. »das Gevatterspiel spielen«, Verwandte begünstigen, mit jemandem durchstechen; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenspil), Lü 466a (vaddergelt)

vadderenstõn, mnd., N.: nhd. Gevatterstehen; Hw.: s. vadderstõn; E.: s. vadder, stõn (2); L.: MndHwb 1, 630 (vadderstân), Lü 466a (vaddergelt)

vadderentǖch, mnd., N.: nhd. Taufgeschenk irgendwelcher Art; Hw.: s. vadderntǖch; E.: s. vadder, tǖch (1); L.: MndHwb 1, 629 (vadderentǖch); Son.: langes ü

vaddergelt, mnd., N.: nhd. Gevattergeld, Patengeschenk, Auflage die Amsterdam auf jedes Fass Hamburger Bier gelegt hatte; Hw.: s. vadderengelt; E.: s. vadder, gelt; L.: MndHwb 1, 629 (vadderengelt, vaddergelt), Lü 466a (vaddergelt)

vadderisch***, mnd., Adj.: nhd. »gevatterisch«, Gevatter betreffend; Hw.: s. vadderische; E.: s. vadder, isch

vadderische*, vaddersche, mnd., F.: nhd. Gevatterin, weibliches Patenkind; E.: s. vadderisch, vadder; L.: MndHwb 1, 630 (vadersche), Lü 466b (vaddersche)

vadderken, mnd., N.: nhd. »Gevatterchen«, Gevatter, Freund (in der Anrede); E.: s. vadder, ken; L.: MndHwb 1, 629 (vadderken), Lü 466a (vadderken)

vadderkols, mnd., M.: nhd. Gevatterschnack, unnützes Gerede, Gevattergewäsch; E.: s. vadder, kols; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenkols, vadderkols), Lü 466a (vadderkols); Son.: örtlich beschränkt

vaddernbrÐf, mnd., M.: nhd. Gevatterbrief, Mahnbrief; Hw.: s. vadderenbrÐf; E.: s. vadder, brÐf; L.: MndHwb 1, 629 (vaddernbrêf); Son.: jünger

vaddernganc, mnd., M.: nhd. Ausgang auf Freundschaftsbesuch und Nachbarschaftsbesuch; Hw.: s. vadderenganc; E.: s. vadder, ganc; L.: MndHwb 1, 629 (vaddernganc), Lü 466a (vaddergank)

vadderngelt, mnd., N.: Vw.: s. vadderengelt; L.: MndHwb 1, 629

vadderngülden, mnd., M.: Vw.: s. vadderengülden; L.: MndHwb 1, 629 (vadderngülden); Son.: örtlich beschränkt

vaddernrok, mnd., M.: nhd. Gevatterrock; Hw.: s. vadderenrok; E.: s. vadder, rock; L.: MndHwb 1, 629 (vaddernrok)

vaddernspil, mnd., N.: nhd. Nepotismus, Taufe, Taufgeschenk; Hw.: s. vadderenspil, vadderenspel; E.: s. vadder, spil; R.: dat vadderenspil spÐlen: nhd. »das Gevatterspiel spielen«, Verwandte begünstigen, mit jemandem durchstechen; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenspil, vadderspil), Lü 466a (vaddergelt)

vadderntǖch, mnd., N.: nhd. Taufgeschenk irgendwelcher Art; Hw.: s. vadderentǖch; E.: s. vadder, tǖch (1); L.: MndHwb 1, 629 (vadderentǖch, vadderntǖch); Son.: langes ü

vadderpenninc, vadderpennink, mnd., M.: nhd. Patengeschenk; Hw.: s. vadderenpenninc; E.: s. vadder, penninc; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenpenninc, vadderpenninc), Lü 466a (vaddergelt)

vadderpennink, mnd., M.: Vw.: s. vadderpenninc; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenpenninc, vadderpenninc), Lü 466a (vaddergelt)

vadderphÐ, vadderphe, mnd., N.: Vw.: s. veddervÐ; L.: MndHwb 1, 629 (vadderphê), Lü 466a (vadderphe)

vadderscap, mnd.?, F.: Vw.: s. vadderschop; L.: Lü 466a (vadderscap)

vadderschap, mnd., F.: Vw.: s. vadderschop; L.: MndHwb 1, 630 (vadderschop)

vaddersche, mnd., F.: Vw.: s. vadderische; L.: MndHwb 1, 630 (vadersche), Lü 466b (vaddersche)

vadderschop, vadderschap, vadderscap, vadderschup, mnd., F.: nhd. Gevatterschaft, Patenschaft, geistliche Verwandtschaft; Vw.: s. ge-; E.: s. vadder, schop (1); R.: tæ vadderschop gÐven: nhd. »zur Gevatterschaft geben«, als Patengeschenk geben; L.: MndHwb 1, 630 (vadderschop), Lü 466a (vadderscap)

vadderschup, mnd., F.: Vw.: s. vadderschop; L.: MndHwb 1, 630 (vadderschop)

vadderspil, mnd., N.: nhd. Nepotismus, Taufe, Taufgeschenk; Hw.: s. vadderenspil, vadderenspel; E.: s. vadder, spil; R.: dat vadderenspil spÐlen: nhd. »das Gevatterspiel spielen«, Verwandte begünstigen, mit jemandem durchstechen; L.: MndHwb 1, 629 (vadderenspil, vadderspil), Lü 466a (vadderspel)

vadderstõn, mnd., N.: nhd. Gevatterstehen; Hw.: s. vadderenstõn; E.: s. vadder, stõn (2); L.: MndHwb 1, 630 (vadderstân), Lü 466a (vadderstân)

vadderstant, mnd., M.: nhd. Gevatterschaft; ÜG.: lat. cognatio lustrica; E.: s. vadder, stant (1); L.: MndHwb 1, 630 (vadderstant); Son.: jünger

vaddervÐ, mnd., N.: Vw.: s. vÐdervÐ; L.: MndHwb 1, 676 (ved[d]ervê), Lü 472a (vederbedde); Son.: örtlich beschränkt

võde, vade, fõde, vadhe, vaghe, võge, vage, vÐde, vedde, fede, fedde, mnd., F.: nhd. Vatersschwester; Hw.: s. veie; E.: s. võder?; L.: MndHwb 1, 630 (võde), Lü 466b (vade)

võdem, võdum, vÐdem, võden, võdeme, võtme, vatme, vedem, vÐdeme, vÐtme, vetme, mnd., M.: nhd. Faden, Maß der ausgebreiteten Arme, Maß zu 6 Fuß gerechnet, Maßbezeichnung für Garn, Maßbezeichnung für Tauwerk, Maßbezeichnung für Tuche, Maßbezeichnung für Häute, Maß für die Höhe einer Mauer, Maß für die Dicke des Eises, Maß zur Bezeichnung der Meerestiefe, 6 Fuß hoher und 6 Fuß breiter Haufen von gescheitetem Brennholz, Garn, Schnur (F.), Draht, Kettenfaden, Einschlagsfaden, Würmchen; Vw.: s. dacht-, stat-, strÆt-; Q.: Ssp (1221-1224) (vedem); E.: s. ahd. fadam 25, fadum, st. M. (a), Faden, Garn, Klafter; germ. *faþma‑, *faþmaz, st. M. (a), Umarmung, Busen, Faden; s. idg. *pet‑ (1), *pet‑, *petý‑, V., ausbreiten, Pokorny 824; R.: up ses võdem gõn: nhd. »auf sechs Faden gehen«, bei 6 Fuß Tiefe segeln; R.: klÐn alse de võdem: nhd. »klein wie der Faden«, dünn wie ein Faden; R.: nicht Ðnen võdem: nhd. »nicht einen Faden«, gar nichts; R.: in Ðneme sÆden võdem hangen: nhd. »in einem seidenen Faden hängen«, in höchster Gefahr sein (V.); L.: MndHwb 1, 630 (võdem), MndHwb 1, 714 (vÐtme), Lü 466b (vadem), Lü 478a (vetme)

võdeme, mnd., M.: Vw.: s. võdem; L.: MndHwb 1, 630 (võdem)

võdemen, vademen, mnd., sw. V.: nhd. das Maß des Fadens geben, Brennholz in Faden setzen; E.: s. võdem; L.: MndHwb 1, 630 (võdemen), Lü 466b (vademen)

võdemeschÐre, vademeschÐre, mnd., F.: nhd. Schere; ÜG.: lat. forfex; E.: s. võdem, schÐre; L.: MndHwb 1, 630 (võdemschêre), Lü 466b (vademeschêre)

võdemholt, vademholt, võdenholt, mnd., N.: nhd. Holz von Fadenmaß beim Flößen, in Faden gesetztes Holz, Klafterholz, Brennholz; E.: s. võdem, holt (1); L.: MndHwb 1, 630 (võdemholt), Lü 466b (vademholt)

võdemmõte, mnd., F.: nhd. Maß eines Fadens (Holz); E.: s. võdem, mõte (1); L.: MndHwb 1, 630 (võdemmâte)

võden, mnd., M.: Vw.: s. võdem; L.: MndHwb 1, 630 (võdem)

võdendochter, vadendochter, mnd., F.: nhd. Tochter der Vatersschwester; E.: s. võde, dochter; L.: MndHwb 1, 630 (võde), Lü 466b (vade)

võdenholt, mnd., N.: Vw.: s. võdemholt; L.: MndHwb 1, 630 (võdemholt)

võdensȫne*, võdensæne, vadensone, mnd., M.: nhd. Sohn der Vatersschwester; E.: s. võde, sȫne (1); L.: MndHwb 1, 630 (võde, vadesȫne), Lü 466b (vade, vadensone); Son.: langes ö

võder, vader, võter, fõder, võr, mnd., M.: nhd. Vater, Bezeichnung Gott Vaters, Kirchenvater, Patriarch, Amtsbeisitzer einer Zunft, Herbergsvater, Urheber, Veranlasser, Vatersbruder; ÜG.: lat. genitor, parens, pater; Vw.: s. anke-, bicht-, döpe-, döpel-, dünkel-, Ð-, eldere-, erse-, fermel-, gast-, ge-, græt-, græte-, hðs-, iemer-, kerk-, kerken-, kræch-, lant-, licht-, mÐde-, ælde-, ælder-, ælt-, ærden-, ȫvereldere-, ȫverelderes-, ȫvergræt-, ȫverælder-, ȫverælt-, põwes-, plÐge-, sÐle-, stÐf-, vȫr-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fa‑d‑ar 48?, fa-d-er, st. M. (er), Vater; germ. *fader, M. (kons.), Vater; idg. *pýt›r, *pýt›, M., Vater, Pk 829; s. idg. *põ‑, *põt‑, V., füttern, nähren, weiden, Pk 787; R.: võder unde mæder: nhd. »Vater und Mutter«, Eltern; R.: græte võder: nhd. Großvater; R.: sÆnes võder lant: nhd. »seines Vaters Land«, sein Vaterland; L.: MndHwb 1, 631 (võder), Lü 466b (vader); Son.: langes ö, ehrende Bezeichnung geistlicher Menschen, Titel eines Bischofs, Titel eines Abtes

võderbræder, vaderbroder, mnd., M.: nhd. Vatersbruder; ÜG.: lat. patruus; E.: s. võder, bræder; L.: MndHwb 1, 631 (võderbrôder), Lü 466b (vaderbroder)

võderbræderkint, mnd., N.: nhd. Kind des Vatersbruders; E.: s. võderbræder, kint; L.: MndHwb 1, 631 (võderbrôder, võderbrôderkint)

võderbrædersȫne*, võderbrædersæn, mnd., M.: nhd. Sohn des Vatersbruders; E.: s. võderbræder, sȫne (1); L.: MndHwb 1, 631 (võderbrôder, võderbrôdersæn); Son.: langes ö

võderen, mnd., sw. V.: Vw.: s. vadderen; L.: MndHwb 1, 629 (vadderen, võderen)

võderenhõve*, võdernhõve, mnd., F.: nhd. vaterliche Habe, vaterliches Gut, väterlicher Besitz; E.: s. võder, hõve (1); I.: Lüt. lat. patrimonium?; L.: MndHwb 1, 631 (võdernhõve)

võdererve, mnd., N.: nhd. väterliches Erbteil; E.: s. võder, erve (1); L.: MndHwb 1, 631 (võdererve)

võdergæt, vadergðt, mnd., N.: nhd. väterliches Erbgut; ÜG.: lat. patrimonium; I.: Lüt. lat. patrimonium?; E.: s. võder, gæt (2); L.: MndHwb 1, 631 (võdergôt), Lü 466b (vaderbroder, vadergût)

vadergðt, mnd.?, N.: Vw.: s. võdergæt; L.: Lü 466b (vaderbroder, vadergût)

võderhalf, vaderhalf, mnd., Adv.: nhd. väterlicherseits; E.: s. võder, half (2); L.: MndHwb 1, 631 (võderhalf), Lü 466b (vaderbroder, vaderhalf)

võderhðs, mnd., N.: nhd. Vaterhaus; E.: s. võder, hðs; L.: MndHwb 1, 631 (võderhûs)

võderlant, vaderlant, mnd., N.: nhd. Vaterland, Himmelreich; ÜG.: lat. patria; I.: Lüt. lat. patria?; E.: s. võder, lant; L.: MndHwb 1, 631 (võderlant), Lü 466b (vaderbroder, vaderlant)

vaderlicheit, mnd., F.: Vw.: s. võderlÆchÐt; L.: MndHwb 1, 631 (võderlÆchê[i]t), Lü 466b (vaderlicheit)

võderlÆchÐt, vaderlicheit, mnd., F.: nhd. Vaterschaft, väterliche Gesinnung; ÜG.: lat. paternitas, patricitas; I.: Lüs. lat. paternitas?; E.: s. võderlÆk, hÐt (1); L.: MndHwb 1, 631 (võderlÆchê[i]t), Lü 466b (vaderlicheit); Son.: Titel hoher geistlicher Würdenträger

võderlÆk, vaderlik, mnd., Adj.: nhd. väterlich, vom Vater ererbt; Hw.: s. vÐderlÆk; E.: s. võder, lÆk (3); L.: MndHwb 1, 631 (võderlÆk), Lü 466b (vaderlik)

võderlæs, mnd., Adj.: nhd. vaterlos, des Vaters beraubt; E.: s. võder, læs; L.: MndHwb 1, 631 (võderlôs); Son.: auch bei unehelichen Kindern gebraucht

võdernhõve, mnd., F.: Vw.: s. võderenhõve; L.: MndHwb 1, 631 (võdernhõve)

võderrÐde, mnd., F.: nhd. Vaterrede; ÜG.: lat. patrilogus?; I.: Lüt. lat. patrilogus?; E.: s. võder, rÐde (1); L.: MndHwb 1, 631 (võderrÐde)

võderschop, võderschup, vaderschup, mnd., F.: nhd. Vaterschaft; E.: s. võder, schop (1); I.: Lüt. lat. paternitas?; L.: MndHwb 1, 631 (võderschop), Lü 466b (vaderschup)

võderschup, vaderschup, mnd., F.: Vw.: s. võderschop; L.: MndHwb 1, 631 (võderschop), Lü 466b (vaderschup)

võderslachtich***, mnd., Adj.: nhd. Vater erschlagend; Hw.: s. võderslachtige; E.: s. võder, slachtich

võderslachtige, vaderslachtige, mnd., M.: nhd. Vatermörder; ÜG.: lat. parricida; I.: Lüt. lat. parricida?; E.: s. võderslachtich, võder, slachtige; L.: MndHwb 1, 631 (võderslachtige), Lü 466b (vaderbroder)

võderslachtinge, mnd., F.: nhd. Vatermord; ÜG.: lat. patricidium; I.: Lüs. lat. patricidium?; E.: s. võder, slachtinge; L.: MndHwb 1, 631 (võderslachtinge), Lü 466b (vaderbroder, vaderslachtinge)

vadersuster, mnd., F.: Vw.: s. võdersüster; L.: MndHwb 1, 631 (võdersüster), Lü 466b (vaderbroder, vadersuster)

võdersüster, vadersuster, mnd., F.: nhd. Vaterschwester; ÜG.: lat. amita; E.: s. võder, süster; L.: MndHwb 1, 631 (võdersüster), Lü 466b (vaderbroder, vadersuster)

võderunse, vaderunse, mnd., N.: nhd. Vaterunser; ÜG.: lat. paternoster; I.: Lüs. lat. paternoster; E.: s. võder, unse; R.: dat võderunse tæ rügge bÐden: nhd. »das Vaterunser zurück beten«, das Vaterunser so beten dass es das Gegenteil besagt; L.: MndHwb 1, 631 (võderunse), Lü 466b (vaderbroder, vaderunse)

vadhe, mnd., F.: Vw.: s. võde; L.: MndHwb 1, 630 (võde)

võdÆe, vadie, mnd., F.: Vw.: s. vægedÆe; L.: MndHwb 1, 631 (võdîe), Lü 466b (vadie)

võdum, mnd., M.: Vw.: s. võdem; L.: MndHwb 1, 630 (võdem)

vaeghtgelt, mnd., N.: Vw.: s. vægetgelt; L.: MndHwb 1, 763 (vægetgelt)

vaeghthæn, mnd., N.: Vw.: s. vægethæn; L.: MndHwb 1, 763 (vægethôn)

vaer (1), mnd., N.: Vw.: s. võr (3); L.: MndHwb 1, 650 (võr)

vaer (2), mnd., F.: Vw.: s. võre (3); L.: MndHwb 1, 651 (võr[e])

vaerde, mnd., F.: Vw.: s. võrde; L.: MndHwb 1, 651 (võrde)

vaergelt, mnd., N.: Vw.: s. võrgelt; L.: MndHwb 1, 658 (võrgelt)

vaersocht, mnd., F.: Vw.: s. võrsucht; L.: MndHwb 1, 660 (vârsucht)

vaessel, mnd., M.: Vw.: s. võsel; L.: MndHwb 1, 662 (võsel)

vaesselverken, mnd., N.: Vw.: s. võselverken; L.: MndHwb 1, 662 (võselverken)

vaersucht, mnd., F.: Vw.: s. võrsucht; L.: MndHwb 1, 660 (vârsucht)

vaertins, mnd., M.: Vw.: s. võrtins; L.: MndHwb 1, 661 (vârtins)

vaerwõter, mnd., N.: Vw.: s. võrwõter; L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wõter), MndHwb 1, 661 (võrwõter)

vaerwech, mnd., M.: Vw.: s. võrwech; L.: MndHwb 1, 661 (võrwech)

vaerweder, mnd., N.: Vw.: s. võrwÐder; L.: MndHwb 1, 661 (vârwÐder)

vafteyn, mnd., Num.: Vw.: s. vÆftein; L.: MndHwb 1, 632 (vafteyn); Son.: örtlich beschränkt

võge (1), vage, mnd., F.: Vw.: s. võde; L.: MndHwb 1, 632 (võge), Lü 466b (vage)

võge (2), vage, mnd., F.: Vw.: s. være (1); L.: MndHwb 1, 632 (võge), Lü 466b (vage); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

võgedÆe, mnd., F.: Vw.: s. vægedÆe; L.: MndHwb 1, 760 (vægedîe)

vageding, mnd., N.: Vw.: s. vægetdinc; L.: MndHwb 1, 762f. (vægetdinc)

võgel, vagel, mnd., M.: Vw.: s. vægel; L.: MndHwb 1, 632 (võgel), Lü 466b (vagel)

võgen (1), vagen, fõgen, mnd., sw. V.: nhd. Land benutzen, Ertrag aus dem Acker ziehen, Frucht ernten; E.: s. vacht (1); L.: MndHwb 1, 632 (võgen), Lü 466b (vagen); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

võgen (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. vÐgen; L.: MndHwb 1, 632 (vâgen)

võget, vaget, mnd., M.: Vw.: s. væget; L.: MndHwb 1, 632 (võget), Lü 466b (vagel)

vagetgæt, mnd., N.: Vw.: s. vægetgæt; L.: MndHwb 1, 763 (vægetgôt)

vaghe, mnd., F.: Vw.: s. võde; L.: MndHwb 1, 630 (võde)

vagt, mnd., M.: Vw.: s. væget; L.: MndHwb 1, 762 (væget)

vahen, mnd., st. V.: Vw.: s. võn (1); L.: MndHwb 1, 645ff. (vân), Lü 468a (vân)

vahertins, mnd., M.: Vw.: s. võrtins; L.: MndHwb 1, 661 (vârtins)

vähr, mnd., Adv.: Vw.: s. vȫre (2); L.: MndHwb 1, 806 (vȫre); Son.: langes ö

vairtins, mnd., M.: Vw.: s. võrtins; L.: MndHwb 1, 661 (vârtins)

vak (1), võk, fak, mnd., N.: nhd. Fach, Abteilung, Abteilung einer Räumlichkeit, Umfriedung, Zaun, Wand, Mauer, Raum zwischen zwei Scheidewänden, von Ständern und Querhölzern eingerahmtes Feld einer Fachwerkwand, von zwei benachbarten Ständerpaaren gebildetes Viereck, Vierkant, Maßeinheit für die Länge eines Hauses, Maßeinheit für die Berechnung von Steuern oder Zöllen, Raum, Räumlichkeit, kleines Gebäude, Bude, Mühlhaus, Kirche, Hölle, Raum in der Scheune wo das Getreide aufgehäuft wird, Fach als Maß für Dächer, Fach im Schrank, Fach in der Tasche, Bund Korallen, Stelle; ÜG.: lat. interstitium, distinctio; Vw.: s. dÆk-, dÆkes-, schot-, taschen-, vǖr-; E.: as. fak* 1?, as.?, st. N. (a), Fach; germ. *faka‑, *fakaz, st. M. (a), Abteilung, Umschließung, Fach; germ. *faka‑, *fakam, st. N. (a), Abteilung, Umschließung, Fach; idg. *pÀo‑, Sb., Umschließung, Pk 787; s. idg. *pÀš‑, *pÀ‑, V., festmachen, Pk 787; L.: MndHwb 1, 632 (vak), Lü 467a (vak)

vak*** (2), mnd., Suff.: nhd. »...fach«; Vw.: s. drÐ-, pÆsel-, twÐ-; E.: s. võken (1)?

võk, fõk, mnd., M.: nhd. Schlaf, Schläfrigkeit; E.: ?; L.: MndHwb 1, 632 (võk), Lü 467a (vâk); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

vakbræt, mnd., N.: nhd. »Fachbrot«; E.: s. vak (1), bræt (1); L.: MndHwb 1, 632 (vakbrôt); Son.: Bäckerordnung 1487

võke, vake, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig; E.: s. vak (1); L.: MndHwb 1, 632 (võke), Lü 467a (vake)

võkebenȫmet, vakebenomet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt, mehrfach genannt; E.: s. võke, benȫmet; L.: MndHwb 1, 632 (võkebenȫmet), Lü 467a (vake); Son.: langes ö

võkegedacht, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt; E.: s. võke, gedacht; L.: MndHwb 1, 632 (võkegedacht)

võkemõles*, võkemõls, vakemõls, mnd., Adv.: nhd. oftmals; E.: s. võke, mõles; L.: MndHwb 1, 633 (võkenmâls), Lü 467a (vake)

võken (1), vaken, fõken, võkene, vakene, mnd., Adv.: nhd. oft, häufig; E.: s. vak (1); L.: MndHwb 1, 633 (võken), Lü 467 (vaken)

võken (2), mnd., sw. V.: nhd. anfachen, anzünden; I.: Lw. lat. focare; E.: s. lat. focare, V., entfachen, lat. focus, M., Feuerstätte, Herd; s. idg. *bhok‑, V., flammen?, brennen?, Pokorny 162; L.: MndHwb 1, 633 (võken)

võkenbenȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt, mehrfach genannt; E.: s. võken (1), benȫmet; L.: MndHwb 1, 632 (võkebenȫmet), MndHwb 1, 633 (võkenbenȫmet), Lü 467a (vake); Son.: langes ö

võkengenant, võkengenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt, mehrfach genannt; E.: s. võken (1), genant; L.: MndHwb 1, 632 (võkenbenömet, võkengenant)

võkengenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. võkengenant; L.: MndHwb 1, 632 (võkenbenömet)

võkengenȫmet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt, mehrfach genannt; E.: s. võken (1), genȫmet; L.: MndHwb 1, 632 (võkenbenȫmet); Son.: langes ö

võkenvȫrgeschrÐven, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. mehrfach erwähnt, mehrfach genannt; E.: s. võken (1), vȫrgeschrÐven; L.: MndHwb 1, 632 (võkenbenȫmet, võkenvȫrschrÐven); Son.: langes ö

võker, vaker, mnd., Adv. (Komp.): nhd. öfter, häufiger; E.: s. võke?, võken (1); L.: MndHwb 1, 633 (võker), Lü 467a (vake)

võkest, vakest, mnd., Adv. (Superl.): nhd. am öftesten, am häufigsten; E.: s. võke?, võken (1); L.: MndHwb 1, 633 (võker), Lü 467a (vake)

val, fal, vall, mnd., M., N.: nhd. Fall, Sturz, Einsturz, Fußfall, Untergang der Sonne, Verderben, Unglück, Untergang, Niederlage, Abnahme an Macht und Ansehen, Rückgang im Werte, Todesfall, Tod, Sterbefall, Abgabe für den Sterbefall, Fall des Würfels, Glücksfall, Risiko, Glück, Erfolg, Gedeihen, Ereignis, Schicksal, bestimmter Fall, Einzelfall, grammatischer Fall, laufendes Tau (N.) mit dem die Raaen und Segel aufgeheißt werden; ÜG.: lat. eventus; Vw.: s. ackeren-, af-, ane-, bÐn-, bÆ-, blinde-, blæt-, bæm-, des-, dæt-, drüppen-, Ðkeren-*, Ðn-, Ðrd-, erve-, ge-, holt-, in-, knÐ-, lant-, marter-, misse-, nÐder-, næt-, ȫse-, ȫver-, ȫves-, rÐgen-, sǖke-, tæ-, up-, vör-, vȫr-, væt-, wedder-; Hw.: s. velle (1); E.: s. as. fal* 2, fal-l*, st. M. (a?, i?), Fall, Verderben; germ. *falla‑, *fallaz, st. M. (a), Fall, Falle; germ. *falli‑, *falliz, st. M. (i), Fall; s. idg. *phÅl‑, *sphaln‑, V., fallen, Pk 851; R.: martelÆke val: nhd. Marterfall; R.: druppen val: nhd. Tropfenfall; R.: Ðnen val lÆden: nhd. »einen Fall leiden«, umkommen; R.: der sÐle val: nhd. »der Seele Fall«, Sündenfall, Fehltritt; R.: tæ vale bringen: nhd. zu Fall bringen, verderben; R.: tæ vale kæmen: nhd. »zu Fall kommen«, entehrt werden; R.: in gelükkes val sitten: nhd. »im Glücksfall sitzen«, dem Zufall preisgegeben sein (V.); R.: im val ift: nhd. im Fall dass, falls; R.: velle: nhd. Gefälle, Einkünfte; L.: MndHwb 1, 633 (val), Lü 467a (val); Son.: langes ö

võl, mnd., Adj.: Vw.: s. võle (1); L.: MndHwb 1, 633 (võl), Lü 467a (vale)

võlant (1), fõlant, vælant, valant, volant, mnd., M.: nhd. Teufel, Satan; E.: s. lat. fallere (?); s. germ. *fela‑, *felaz?, Adj., erschreckend; s. idg. *peled‑, Sb., Adj., Feuchtigkeit, feucht, Pokorny 800; vgl. idg. *pel‑ (1), *pelý‑, *plÐ‑, *p¢h1‑, *pelh1‑, V., gießen, fließen, schütten, füllen, schwimmen, fliegen, Pokorny 798; L.: MndHwb 1, 633 (vâlant), Lü 467a (valant)

võlant (2), mnd., M.: Vw.: s. vallant; L.: MndHwb 1, 634 (võlant); Son.: örtlich beschränkt

võlbles, mnd., F.: Vw.: s. võleblesse; L.: MndHwb 1, 634 (võlbles)

valbæm, vallebæm, mnd., M.: nhd. Schlagbaum, umgestürzter Baumstamm; E.: s. val, bæm; L.: MndHwb 1, 634 (valbôm), Lü 467 (valbôm)

valbrȫkich, mnd., Adj.: nhd. verpflichtet die Abgabe für den Todesfall zu geben; E.: s. val, brȫkich (1)?; L.: MndHwb 1, 634 (valbrȫkich); Son.: langes ö

võlbrðn, valbrðn, mnd., Adj.: Vw.: s. võlebrðn; L.: MndHwb 1, 634 (võlbrûn), Lü 467a (vale)

valch, mnd., Adj.: Vw.: s. valsch (1); L.: MndHwb 1, 635 (valk, valch); Son.: Verschreibung für valsch

valde, mnd., F.: Vw.: s. vælde; L.: MndHwb 1, 634 (valde), Lü 467a (valde)

valdemesset*, valdemest, mnd., N.: nhd. Schustermesser (N.)?, Messerchen des Schuhmachers?; ÜG.: lat. cultellus sutoris, saltrum?; Hw.: s. vældemesset; I.: Lüt. lat. cultellus sutoris?; E.: ?, s. messet; L.: MndHwb 1, 634 (valdemest), Lü 467 (valdemest)

valdemest, mnd., N.: Vw.: s. valdemesset; L.: MndHwb 1, 634 (valdemest), Lü 467 (valdemest)

valden, mnd., sw. V., st. V.: Vw.: s. vælden (1); L.: MndHwb 1, 634 (valden)

valdich***, mnd., Suff.: nhd. »faltig«; Vw.: s. Ðn-, twÐ-; Hw.: s. valt; E.: s. valt, ich (2)

valdigen***, mnd., Adj.: nhd. »fältigen«; Vw.: s. twÐ-; E.: s. valdich?

valdȫre, mnd., F.: nhd. Falltüre; Hw.: s. veldȫre; E.: s. val, dȫre (1); L.: MndHwb 1, 634 (valdȫre); Son.: langes ö

valdriõn, mnd., M.: Vw.: s. valeriõne; L.: MndHwb 1, 634 (valdriân), Lü 467a (valeriane, valdriân)

vale, mnd., Adj.(, Adjv.): Vw.: s. vÐle (1); L.: Lü 489a (vole)

võle (1), fõle, vale, võl, mnd., Adj.: nhd. fahl, falb, gelbbraun, blond von menschlichem Haar, entfärbt, bleich, blass; ÜG.: lat. gilvus, flavus, pallidus; Vw.: s. Ðrd-, mðs-; I.: Lüt. lat. flavus?; R.: dat võle pÐrt: nhd. »das fahle Pferd«, Sinnbild der Falschheit und des Betrugs; R.: dat võle pÐrt strÆken: nhd. »das fahle Pferd streichen«, schmeicheln, sich heuchlerisch einschmeicheln; R.: up dÐme võlen pÐrde vinden: nhd. »auf dem fahlen Pferde finden«, auf Betrügereien ertappen; L.: MndHwb 1, 634 (võle), Lü 467a (vale)

võle (2), fõle, mnd., M.: nhd. falbes Pferd, Falbe, Isabelle; E.: s. võle (1); L.: MndHwb 1, 634 (võle)

võle (3), vale, mnd., M., N.: Vw.: s. væle; L.: MndHwb 1, 634 (võle), Lü 467a (vale)

võleblesse*, võlbles, mnd., F.: nhd. falbes Pferd mit einem Stirnfleck; E.: s. võle (1), blesse (1); L.: MndHwb 1, 634 (võlbles)

võlebrðn*, võlbrðn, valbrðn, mnd., Adj.: nhd. falbicht braun (Pferd); E.: s. võle (1), brðn (1); L.: MndHwb 1, 634 (võlbrûn), Lü 467a (vale)

valedicÐren, mnd., sw. V.: nhd. verabschieden; I.: Lw. lat. valedicere; E.: s. lat. valedicere, V., Lebewohl sagen, Abschied nehmen; lat. valere, V., bei Kräften sein (V.), kräftig sein (V.), stark sein (V.), Kraft haben, vermögen, gelten, idg. *øal‑, V., stark sein (V.), Pokorny 1111; lat. dicere, V., sagen; s. idg. *deiš‑, V., zeigen, weisen, sagen, Pokorny 188; vgl. idg. *dei‑ (1), *deØý‑, *dÆ‑, *dØõ‑, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; L.: MndHwb 1, 634 (valedicêren)

võleke, võlke, mnd., M.: nhd. fahles Pferd, Falbe; E.: s. võle (2); L.: MndHwb 1, 634 (võleke), MndHwb 1, 635 (võlke), Lü 467a (võl[e]ke)

võleken, mnd., N.: Vw.: s. væleken; L.: MndHwb 1, 765 (væleken)

valen, mnd., N.: Vw.: s. vælen; L.: Lü 489a (valen)

võlen, valen, fõlen, mnd., sw. V.: nhd. goldgelb werden, blond werden; ÜG.: lat. flavescere; I.: Lüt. lat. flavescere?; E.: s. võle (1); L.: MndHwb 1, 634 (võlen), Lü 634 (valen)

võlentin, valentin, fõlentin, võlentinne, valentinne, mnd., F.: nhd. Teufelin, teuflisches Weib; E.: s. võlant (1); L.: MndHwb 1, 634 (vâlentin), Lü 467a (valant)

võlentinne, valentinne, mnd., F.: Vw.: s. võlentin; L.: MndHwb 1, 634 (vâlentin, vâlentinne), Lü 467a (valant)

valeriõne, valeriane, valdriõn, mnd., F.: nhd. Baldrian; ÜG.: lat. valeriana officinalis?; I.: Lw. lat. valeriana; E.: s. lat. valeriana, F., Baldrian, Herkunft unbekannt; L.: MndHwb 1, 634 (valeriâne), Lü 467a (valeriane)

võlet, mnd., M.: Vw.: s. võlt; L.: MndHwb 1, 634 (võlet)

valÐt, mnd., N.: nhd. Abschied; I.: Lw. lat. valete; E.: s. lat. valere, V., bei Kräften sein (V.), kräftig sein (V.), stark sein (V.), Kraft haben, vermögen, gelten, idg. *øal‑, V., stark sein, Pokorny 1111; L.: MndHwb 1, 634 (valêt); Son.: örtlich beschränkt

valÐtdrunk, mnd., M.: nhd. Abschiedstrunk; E.: s. valÐt, drunk; L.: MndHwb 1, 634 (valêt); Son.: jünger

valÐtprÐdige, mnd., F.: nhd. Abschiedspredigt; E.: s. valÐt, prÐdige; L.: MndHwb 1, 634 (valêt); Son.: jünger

võlewen (1), valwen, fõlewen*, mnd., sw. V.: nhd. fahl werden; Hw.: s. võlewen (2); E.: s. võle (1); L.: MndHwb 1, 635 (võlewen); Son.: örtlich beschränkt (Braunschweig), Fremdwort in mnd. Form

võlewen (2), valwen, fõlewen*, mnd., sw. V.: nhd. fahl machen, entfärben; Hw.: s. võlewen (1); E.: s. võle (1); L.: MndHwb 1, 635 (võlewen); Son.: örtlich beschränkt (Braunschweig), Fremdwort in mnd. Form

valge (1), falge*, mnd., F.: nhd. Umpflügung des Brachackers, umgepflügtes Brachland; Vw.: s. winter-; E.: vgl. ags. feath, Sb., Brachfeld; vgl. mengl. falge, Sb., Brachfeld; s. valgen; L.: MndHwb 1, 635 (valge), Lü 467a (valge); Son.: jünger

valge (2), sw. F.: Vw.: s. velge; L.: MndHwb 1, 683 (velge)

valgen (1), falgen*, mnd., sw. V.: nhd. Brachland umpflügen, felgen; Hw.: s. velgen (2); E.: s. mhd. velgen, valgen, sw. V., umackern, umgraben (V.); s. ahd. felgen* 11, falgen*, sw. V. (1a), aneignen, gebrauchen, pflügen; germ. *falgjan, sw. V., auferlegen?, zulegen?; s. idg. *pel‑ (2a), *pelý‑, *plõ‑, V., stoßen, bewegen, treiben, Pokorny 801, Seebold 192; L.: MndHwb 1, 635 (valgen); Son.: jünger

valgen (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. volgen; L.: MndHwb 1, 766 (volgen); Son.: örtlich beschränkt

valgræve, mnd., F.: nhd. Fallgrube; E.: s. val, græve; L.: MndHwb 1, 635 (valgrôve), Lü 467a (valgrove)

võlhaft***?, mnd., Adj.: nhd. blassgelb, fahl; Hw.: s. võlhaftich; E.: s. võl (1), haft

võlhaftich, mnd., Adj.: nhd. blassgelb, fahl; E.: s. võlhaft, ich (2), võl (1), haftich; L.: MndHwb 1, 635 (võlhaftich), Lü 467a (võlhaftich)

võlheit, mnd., F.: Vw.: s. võlhÐt; L.: MndHwb 1, 635 (võlhê[i]t)

võlhÐt, võlheit, mnd., F.: nhd. »Fahlheit«?; ÜG.: lat. flavedo?; I.: Lüt. lat. flavedo?; E.: s. võl (1), hÐt (1); L.: MndHwb 1, 635 (võlhê[i]t), Lü 467a (võlheit)

võlinge, mnd., F.: nhd. Beauftragung, übertragenes Amt; Vw.: s. be-; Hw.: s. bevõlinge; E.: s. bevõlinge; L.: MndHwb 1, 635 (võlinge)

valk (1), mnd., Adj.: Vw.: s. valsch (1); L.: MndHwb 1, 635 (valk); Son.: Verschreibung für valsch

valk (2), mnd., sw. M.: Vw.: s. valke; L.: MndHwb 1, 635 (valke)

valke, valk, falke*, mnd., sw. M.: nhd. Falke, Jagdvogel, Bezeichnung des vornehmen streitbaren Mannes, Bild des menschlichen Leibes (weil beide nach dem Tode unwert sind); ÜG.: lat. falco; Vw.: s. bæm-, gÐr-, stæt-; E.: as. fal‑k‑o 5, sw. M. (n), Falke; germ. *falkæ‑, *falkæn, *falka‑, *falkan, sw. M. (n), Fahler, Falke; s. idg. *polšo‑, Adj., fahl, Pk 804; idg. *pel- (6), Adj., fahl, grau, scheckig, Pk 804; R.: den valken strÆken: nhd. »den Falken streichen«, schmeicheln; L.: MndHwb 1, 635 (valke), Lü 467a (valke)

võlke, mnd., M.: Vw.: s. võleke; L.: MndHwb 1, 635 (võlke)

valkenÏre*, valkenÐre, valkner, mnd., M.: nhd. Falkner, Jäger, Falken Abrichtender; Hw.: s. velkenÏre; E.: s. valke; L.: MndHwb 1, 635 (valkenêre), Lü 467b (valkenêre)

Valkenbarger, mnd., Sb.: Vw.: s. ValkenbergÏre; L.: MndHwb 1, 635 (Valkenberger)

ValkenbergÏre*, Valkenberger, Valkenbarger, mnd., Sb.: nhd. Münze aus dem 15. Jahrhundert im Wert von 3 alten Pfennigen die wahrscheinlich nach der Herrschaft Falkenberg (Valkenburg) an der Maas benannt wurde; E.: s. Valkenburg?; L.: MndHwb 1, 635 (Valkenberger); Son.: örtlich beschränkt (Braunschweig und Hildesheim)

Valkenberger, mnd., Sb.: Vw.: s. ValkenbergÏre; L.: MndHwb 1, 635 (Valkenberger)

valkenbrügge, mnd., ON: nhd. »Falkenbrücke« (Ortsbezeichnung in der Stadt Coesfeld); E.: s. valke, brügge; L.: MndHwb 1, 635 (valkenbrügge); Son.: örtlich beschränkt

valkenÐre, mnd., F.: Vw.: s. valkenÏre; L.: MndHwb 1, 635 (valkenÐre)

valkenÐt, falkenit, valkonÐt, valkenit, falkenÐt*, mnd., N.: nhd. Falkonet, kleine Falkaune, gegossenes oder geschmiedetes kleines Feldgeschütz; Hw.: s. falkðne, falkenÐtel, falkonÐtelgen; E.: ?; R.: valkenette (Pl.), valkenitte (Pl.), valkenÐten (Pl.), valkonÐte (Pl.), valkonets (Pl.): nhd. Falkonette, Falkaunen; L.: MndHwb 1, 636 (valkenêt), Lü 467b (valkenet)

valkenit, mnd., N.: Vw.: s. valkenvt; L.: MndHwb 1, 636 (valkenit)

valkenlegge, mnd., st. F.: nhd. herrschaftliche Falknerei, Falkenhof; E.: s. valke, legge (1); L.: MndHwb 1, 636 (valkenlegge), Lü 467a (valkenlegge)

valkenæge, mnd., N.: nhd. Falkenauge, scharfer Blick, klarer Blick; E.: s. valke, æge; L.: MndHwb 1, 636 (valkenôge), Lü 467b (valkenoge)

valkensicht, mnd., F.: nhd. Falkenblick; E.: s. valke, sicht (1); L.: MndHwb 1, 636 (valkensicht), Lü 467b (valkensicht)

valkenvlucht, mnd., F.: nhd. Ort wo Falken fliegen und gefangen werden, Berechtigung zum Falkenfang, Abgabe für den Falkenfang; E.: s. valke, vlucht; L.: MndHwb 1, 636 (valkenvlucht), Lü 467b (valkenvlucht)

valkner, mnd., M.: Vw.: s. valkenÏre; L.: MndHwb 1, 635 (valkenêre)

valkonÐt, mnd., N.: Vw.: s. valkenÐt; L.: MndHwb 1, 636 (valkonêt)

vall, mnd., M., N.: Vw.: s. val; L.: MndHwb 1, 633 (val)

vallachtich, mnd., Adj.: Vw.: s. vallhaftich; L.: MndHwb 1, 636 (vallachtich)

vallander, fallinder, vallinder, mnd., M.: nhd. eingezäuntes Feld; Hw.: s. vallant; E.: s. vallant?; L.: MndHwb 1, 636 (vallander), Lü 467b (vallander); Son.: örtlich beschränkt (Oldenburg)

vallant, võlant, mnd., M.: nhd. eingehegter Platz auf dem das Vieh zum Melken zusammengetrieben wird; E.: s. val, lant?; L.: MndHwb 1, 634 (võlant); Son.: örtlich beschränkt

valle, falle*, mnd., F.: nhd. Falle (F.), Mausefalle, List, Falle (F.) am Türschloss (der durch den Türdrücker bewegte keilförmige Riegel der die Tür schließt); Vw.: s. drüppel-, mðse-, ratten-, wulf-, wulve-; E.: as. fal‑l‑a 1, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Falle; R.: Ðn valle setten: nhd. »eine Falle setzen«, eine Falle stellen; L.: MndHwb 1, 636 (valle), Lü 467b (valle)

vallebæm, mnd., M.: Vw.: s. valbæm; L.: MndHwb 1, 634 (valbôm)

vallebrügge, mnd., F.: nhd. Fallbrücke, Zugbrücke; E.: s. valle, brügge; L.: MndHwb 1, 636 (vallebrügge), Lü 467b (ballebrugge)

võlledder*, võllÐder, mnd., Sb.: nhd. Fahlleder, Oberleder; E.: s. võl (1), ledder (1); L.: MndHwb 1, 636 (võllÐder); Son.: örtlich beschränkt

võllÐder, mnd., Sb.: Vw.: s. võlledder; L.: MndHwb 1, 636 (võllÐder)

vallen (1), fallen*, mnd., st. V.: nhd. fallen, stürzen, sinken, im Kampf fallen, tot umfallen, unter einer Last zusammenbrechen, fallen von Regen oder Schnee oder Hagel oder Ruß oder Wasser, einmünden, Blei ausgießen beim Guss, mit Absicht fallen, sich stürzen, springen, niederfallen, zu Fall kommen, hinfällig werden, fehlschlagen, entfallen (V.), untergehen, durch Verteilung oder Schicksal zufallen, zuteil werden, fällig werden, anfallen, sich vererben, vorfallen, sich abspielen, verlaufen (V.), ausfallen, sich berühren mit, betreffen, angehen; Vw.: s. af-, ane-, bÆ-, dõle-, dörch-, ent-, er-, ge-, gras-, hÐm-, hen-, henne-, hÐrinner-, in-, misse-, nÐder-, ȫver-, ȫverge-, sülf-, up-, to-, tæ-, ümme-, ðt-, vör-, vȫr-, væt-, wedder-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. ahd. fallan 132, red. V. (1), fallen, stürzen, sinken, herabstürzen; germ. *fallan, st. V., fallen; idg. *phÅl‑, *sphaln‑, V., fallen, Pokorny 851, Kluge s. v. fallen; R.: störten unde vallen: nhd. »stürzen und fallen«, einstürzen, zusammenbrechen; R.: tær Ðrden vallen: nhd. »zur Erde fallen«, auf den Boden fallen, stolpern; R.: wÐm de kop valt de schÐre den bõrt: nhd. »wem der Kopf fällt der schere den Bart« (Sprichwort); R.: sik vallen: nhd. hinfallen und sich dabei verletzen; R.: entwei vallen: nhd. »entzwei fallen«, hinunterfallen und dabei zerbrechen; R.: vallen lõten: nhd. fallen lassen, aufgeben, von etwas bestehen, in Unglück geraten (V.); R.: in dat strik vallen: nhd. das Spiel verlieren; R.: sülven in de kðlen vallen: nhd. »selbst in die Kuhle fallen«, in die einem anderen zugedachte Grube fallen; R.: an des dǖveles dræm vallen: nhd. »an des Teufels Traum fallen«, der Hölle verfallen (V.); R.: Ðneme in bröke vallen: nhd. jemandem Strafgeld schuldig werden; R.: vallen unde wõteren: nhd. »fallen und wässern«, abwässern, durch Zuggräben von der Richtung der Gezeiten abwässern ; R.: dõrvan vallen nÐne sõge: nhd. davon war keine Rede mehr; R.: ðt der stat vallen: nhd. »aus der Stadt fallen«, einen Ausfall aus der Stadt machen; R.: van dem pÐrt vallen: nhd. »von dem Pferd fallen«, schnell vom Pferd absteigen; R.: up dat pÐrt vallen: nhd. »auf das Pferd fallen«, schnell auf das Pferd aufsteigen; R.: över de mðren vallen: nhd. »über die Mauer fallen«, heimlich entfliehen; R.: int lant vallen: nhd. »ins Land fallen«, in ein Land einfallen; R.: in de bÐn vallen: nhd. »in die Beine fallen«, in die Glieder fahren (Schrecken); R.: in sÆn angesichte vallen: nhd. »in sein Angesicht fallen«, niederfallen um zu beten; R.: in gnõden vallen: nhd. fußfällig um Verzeihung bitten; R.: bÆ Ðnen vallen: nhd. »bei einem fallen«, auf jemandes Seite stehen oder treten; R.: entÐgen vallen: nhd. »entgegen fallen«, sich der Gegenseite anschließen, einem entgegenwirken; R.: dõrentwischen vallen: nhd. »dazwischen fallen«, vermittelnd eingreifen; R.: in den kæp vallen: nhd. »in den Kauf fallen«, den Kauf stören; R.: gætlÆken vallen mit der vracht: nhd. ihm die Fracht ermäßigen; R.: gnÐdich vallen: nhd. »gnädig fallen«, gnädig zeigen; R.: in ætmædÆchhÐt vallen: nhd. sich demütigen; R.: in der dÐrte wÆse vallen: nhd. »in der Tiere Weise (F.) (2) fallen«, sich wie ein Tier benehmen; R.: dÐgedinge vallen: nhd. Verhandlungen beginnen; R.: an der sõke vallen: nhd. »an der Sache fallen«, den Prozess verlieren; R.: in der betõlinge missen unde vallen lõten: nhd. »in der Bezahlung missen und fallen lassen«, seine Forderung ermäßigen; R.: uppe vallende wõter: nhd. »auf fallendem Wasser«, bei Ebbe; R.: wÐder unde wint vallen Ðneme: nhd. Wind und Wetter sind einem günstig; R.: enhÐm vallen: nhd. heimfallen; R.: nõ statrechte vallen: nhd. sich nach Stadtrecht vererben; R.: vallen unde kæmen up Ðnen: nhd. »fallen und kommen auf einen«, Rente oder Gut oder Leibzucht im Erbweg erhalten (V.); R.: uppe fallen: nhd. sich ereignen, eintreten, vor sich gehen; R.: de tÆt der betõlinge vellet: nhd. »die Zeit der Bezahlung fällt«, der Fälligkeitstermin tritt ein; R.: it mach vallen: nhd. es kann der Fall eintreten dass; R.: it valt sik dat: nhd. »es fällt sich dass«, es fügt sich, es trifft sich, es kann vorkommen; R.: lüklÆken vallen: nhd. glücken; R.: noch bÐter vallen: nhd. »noch besser fallen«, noch besser glücken; R.: sik övel vallen: nhd. einen schlimmen Ausgang nehmen; L.: MndHwb 1, 636 (vallen), Lü 467b (vallen); Son.: langes ö, Präs. 2. Pers. Sg. velst; Präs. 3. Pers. Sg. vallet valt volt völt vellet velt; Prät. 1. und 3. Pers. Sg. vÐl vel vil væl vul, Pl. vÐlen vellen ville; Part. Prät. gevallen, vallen; Imp. valle

vallen (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. vellen; L.: MndHwb 1, 638 (vallen)

vallende, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. vallent; L.: MndHwb 1, 636 (vallen)

vallent*, vallende, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. fallend; ÜG.: lat. caducus, deciduus; Vw.: s. grõs-, væt-; E.: s. vallen (1); R.: vallent övel: nhd. »fallendes Übel«, Epilepsie; L.: MndHwb 1, 636 (vallen)

vallhaft***?, mnd., Adj.: nhd. dem Fall nahe, zum Einsturz geneigt; Hw.: s. vallhaftich; E.: s. vallen (1), haft

vallhaftich*, vallachtich, mnd., Adj.: nhd. dem Fall nahe, zum Einsturz geneigt, verfallen (Adj.); ÜG.: lat. ruinosus; E.: s. vallhaft?, ich (2), vallen (1), haftich; L.: MndHwb 1, 636 (vallachtich), Lü 467b (vallachtich)

vallich (1), fallich, mnd., Adj.: nhd. fallend, zu Fall kommend; ÜG.: lat. labilis; Vw.: s. blæt-, tæ-, un-; I.: Lüt. lat. labilis?; E.: s. vallen (1); R.: vallich wÐrden: nhd. »fallend werden«, in Sünde fallen; L.: MndHwb 1, 638 (vallich), Lü 467b (vallich)

vallich (2), fallich, mnd., Sb.: nhd. Felge, Brache; Vw.: s. sæmer-; E.: s. valge; L.: MndHwb 1, 638 (vallich), Lü 467b (vallich); Son.: örtlich beschränkt, jünger

vallÆk, mnd., Adj.: nhd. fällig, fallen müssend, gezahlt werden müssend; Vw.: s. ane-; E.: s. val, vallen (2), lÆk (3); L.: MndHwb 1, 639 (vallÆk); Son.: örtlich beschränkt

vallÆken, mnd., Adv.: nhd. fällig; ÜG.: lat. casuale; I.: Lüt. lat. casuale?; E.: s. vallen (1), lÆken (1); L.: MndHwb 1, 639 (vallÆk); Son.: örtlich beschränkt

vallinder, mnd., M.: Vw.: s. vallander; L.: MndHwb 1, 639 (vallinder)

vallinge***, mnd., F.: nhd. Fall; Vw.: s. af-, ane-, hðs-, mis-, ȫver-, ðt-, vör-; E.: s. vallen (1), inge

valȫvel, valvel, mnd., N.: nhd. Epilepsie; I.: Lüt. lat. epilepsia?; E.: s. vallen (1), ȫvel; L.: MndHwb 1, 639 (valȫvel); Son.: langes ö

võlræt, mnd., Adj.: nhd. fahlrot, blassrot; E.: s. võle (1), ræt (2); L.: MndHwb 1, 639 (võlrôt)

vals (1), mnd., Adj.: Vw.: s. valsch (1); L.: MndHwb 1, 639 (vals), Lü 467b (valsch)

vals*** (2), valles***, mnd., Adv.: nhd. falls; Vw.: s. gelÆkes-, lÆkes-; E.: s. val

valsch (1), falsch, vals, valk, valch, mnd., Adj.: nhd. falsch, unrichtig, unecht, unaufrichtig, treulos, betrügerisch, heimtückisch, gefälscht, trügerisch, schlecht, ungenügend, nicht vollwertig, nicht anerkannt, fehlerhaft, verfälscht, unehrenhaft, unredlich; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. prov. fals, Adj., falsch; lat. falsus, Adj., falsch, erdichtet; vgl. lat. fallere, V., täuschen, einen Fehltritt tun lassen; idg. *høel‑, V., sich krümmen, abbiegen, Pokorny 489; R.: valsche tunge: nhd. »falsche Zunge«, Verleumder; R.: valsch mõken: nhd. »falsch machen«, fälschen; R.: dat valsche: nhd. »das Falsche«, falsche Münze; R.: valsche müntÏre: nhd. Falschmünzer; R.: valsch tǖch: nhd. »falscher Zeuge«, falsches Zeugnis; R.: valsche rÐkenschop: nhd. »falsche Rechenschaft«, falsche Abrechnung; R.: valsche stÐke gÐven: nhd. »falsche Stiche geben«, hinterrücks stechen; R.: valsch mõken: nhd. »falsch machen«, als unzuverlässig hinstellen; R.: valsch werk mõken: nhd. »falsches Werk machen«, schlechte Arbeit liefern, Arbeit für ungenügend erklären; L.: MndHwb 1, 639 (valsch), Lü 467b (valsch)

valsch (2), falsch, valsche, mnd., Adv.: nhd. falsch, unrichtig, unecht, unaufrichtig, treulos, betrügerisch, heimtückisch, gefälscht, trügerisch, schlecht, ungenügend, nicht vollwertig, nicht anerkannt, fehlerhaft, verfälscht, unehrenhaft, unredlich; E.: s. valsch (1); L.: MndHwb 1, 639 (valsch), Lü 467b (valsch)

valsch (3), falsch, mnd., N.: nhd. Falsch, Falschheit, Betrug, unedle Gesinnung, Falschmünzerei, falsches Geld, betrügerische Ware, ungenügende Ware, Verfälschungsmittel; E.: s. valsch (1); R.: mit valsche: nhd. »mit Falsch«, in betrügerischer Absicht; R.: valsch und beschÆt: nhd. Unredlichkeit und Betrug; R.: vor valsch richten: nhd. eine vorgelegte Ware für untauglich erklären; L.: MndHwb 1, 639 (valsch), Lü 467b (valsch)

valschÏre***, mnd., M.: nhd. Fälscher, Betrüger; Hw.: s. valschÏrÆe; E.: s. valsch (1), velschen (1)

valschÏrÆe*, valscherÆe, mnd., F.: nhd. Fälscherei, Betrug; Hw.: s. velschÏrÆe; E.: valschÏre, valsch (1); L.: MndHwb 1, 640 (valscherîe)

valsche, mnd., Adv.: Vw.: s. valsch (2); L.: MndHwb 1, 639 (valsch)

valscheit, mnd., F.: Vw.: s. valschhÐt; L.: MndHwb 1, 640 (valschê[i]t), Lü 467b (valsch[h]eit)

valschelÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. valschlÆken; L.: MndHwb 1, 640 (valschlÆken)

valschen (1), mnd., sw. V.: Vw.: s. velschen (1); L.: MndHwb 1, 640 (valschen); Son.: örtlich beschränkt

valschen (2), mnd., Adv.: nhd. falsch, irrig; E.: s. valsch (1); L.: MndHwb 1, 640 (valschen), Lü 467b (valsch)

valschenÐre, mnd., M.: Vw.: s. velschenÏre; L.: MndHwb 1, 640 (valschener), Lü 467b (valscher[e])

valscher, mnd., M.: Vw.: s. velschÏre; L.: MndHwb 1, 640 (valscher[e]), Lü 467b (valscher[e)

valschere, mnd., M.: Vw.: s. velschÏre; L.: MndHwb 1, 640 (valscher[e]), Lü 467b (valscher[e)

valscherÆe, mnd., F.: Vw.: s. valschÏrÆe; L.: MndHwb 1, 640 (valscherîe)

valschÐt, mnd., F.: Vw.: s. valschhÐt; L.: MndHwb 1, 640 (valschê[i]t)

valschgenant*, falschgenant, valschgenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. fälschlich, falsch; E.: s. valsch (1), genant; L.: MndHwb 1, 640 (falsch[ge]nant); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

valschgenennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. valschgenant; Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

valschheit, mnd., F.: Vw.: s. valschhÐt; L.: Lü 467b (valsch[h]eit)

valschhÐt, valschÐt, valshÐt, valscheit, valschheit, valsheit, mnd., F.: nhd. Falschheit, Untreue, Fälschung, Betrügerei, Arglist, Falschmünzerei, falsche Münze, verfälschte Ware, Erdichtung, Unwahrheit; E.: s. valsch (1), hÐt (1); R.: valschhÐt dichten: nhd. »Falschheit dichten«, Listen ersinnen; R.: mit valschhÐt: nhd. »mit Falschheit«, hinterlistig; R.: mit valschhÐt unde gedichte: nhd. »mit Falschheit und Erdichtung«, mit falsch erdichteten Anklagen; L.: MndHwb 1, 640 (valschê[i]t), Lü 467b (valsch[h]eit)

valschich***, mnd., Adj.: nhd. falsch, unrichtig, unecht, unaufrichtig, treulos, betrügerisch, heimtückisch, gefälscht, trügerisch, schlecht, ungenügend, nicht vollwertig, nicht anerkannt, fehlerhaft, verfälscht, unehrenhaft, unredlich; Hw.: s. valschichhÐt; E.: s. valsch (1), ich (2)

valschichhÐt*, falsichÐt, falsicheit, mnd., F.: nhd. Verfälschung, falsche Ware; E.: s. valschich, hÐt (1); L.: MndHwb 1, 640 (falsichê[i]t); Son.: örtlich beschränkt

valschlÆk***, mnd., Adj.: nhd. fälschlich, hinterlistig; Hw.: s. valschlÆken; E.: s. valsch (1), lÆk (3)

valschlÆken, valschelÆken, valslÆken, mnd., Adv.: nhd. fälschlich, hinterlistig, in betrügerischer Absicht; Hw.: s. velschlÆken; E.: s. valschlÆk, valsch (1), lÆken (1); R.: valschlÆken swÐren: nhd. »fälschlich schwören«, falsch schwören; R.: valschlÆken dichten: nhd. »fälschlich dichten«, eine Urkunde fälschen; L.: MndHwb 1, 640 (valschlÆken)

valschnant*, falschnant, valschnennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. fälschlich, falsch; E.: s. valsch (1), nant; L.: MndHwb 1, 640 (falsch[ge]nant); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

valschnennet*, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. valschnant; Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

valschswÐrÏre*, valschswÐrer, mnd., M.: nhd. »Falschschwörer«, Meineidiger; E.: s. valsch (1), swÐrÏre; L.: MndHwb 1, 640 (valschswÐrer)

valschswÐrer, mnd., M.: Vw.: s. valschswÐrÏre; L.: MndHwb 1, 640 (valschswÐrer)

valsheit, mnd., F.: Vw.: s. valschhÐt; L.: Lü 467b (valsch[h]eit)

valshÐt, mnd., F.: Vw.: s. valschhÐt; L.: MndHwb 1, 640 (valschê[i]t)

valslÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. valschlÆken; L.: MndHwb 1, 640 (valschlÆken)

valsmõl*, falsmõl, mnd., N.: nhd. Betrug, Betrügerei; E.: s. valsch (1), mõl (1)?; L.: MndHwb 1, 640 (falsmâl); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

võlstÐde, võlstede, mnd., F.: Vw.: s. võltstÐde; L.: MndHwb 1, 640 (võltstÐde), Lü 468a (võlstede)

võlt, fõlt, valt, võlet, vælt, volt, mnd., M.: nhd. umzäunter Raum, Hofraum, Hofplatz, Raum zwischen Haus und Straße, Pferch, Pferdehürde, Schafhürde, Mistplatz; ÜG.: lat. saeptum equorum, bovellium, fimarius; Hw.: s. mes-, mest-, mist-; E.: s. as. fal‑ed, fald*, st. M. (a?, i?): nhd. Viehstall; L.: MndHwb 1, 640 (võlt), Lü 468a (võlt)

valtdȫre, mnd., F.: nhd. »Falttüre«, Doppeltüre; ÜG.: lat. bifores; I.: Lüt. lat. bifores?; E.: s. valden, dȫre (1); L.: MndHwb 1, 641 (valtdȫre); Son.: langes ö

valthengÏre*, valthenger, mnd., M.: nhd. Teil des Türbeschlags, gebogenes Eisen mit dem die Tür in der Türangel hängt; E.: s. valden, hengÏre; L.: MndHwb 1, 641 (valthenger); Son.: örtlich beschränkt

valthenger, mnd., M.: Vw.: s. valthengÏre; L.: MndHwb 1, 641 (valthenger); Son.: örtlich beschränkt

võlthenne, mnd., F.: nhd. Hofhuhn; E.: s. võlt, henne (1); L.: MndHwb 1, 641 (võlthenne); Son.: örtlich beschränkt

võltins, mnd., M.: Vw.: s. võlttins; L.: MndHwb 1, 641 (võltins); Son.: örtlich beschränkt

võltstÐde, võlstÐde, võlstede, mnd., F.: nhd. Hofplatz, Hofstelle, Mistplatz; E.: s. võlt, stÐde (1); L.: MndHwb 1, 641 (võltstÐde), Lü 468a (võlstede); Son.: örtlich beschränkt

võlttins, võltins, mnd., M.: nhd. Zins vom Hofplatz, Abgabe vom Hofplatz; E.: s. võlt, tins; L.: MndHwb 1, 641 (võltins); Son.: örtlich beschränkt

valtðn, faltðn, mnd., M.: nhd. »Fallzaun«?, Fischereivorrichtung; E.: s. tðn?; L.: MndHwb 1, 641 (valtûn); Son.: örtlich beschränkt

valvel, mnd., N.: Vw.: s. valövel; L.: MndHwb 1, 641 (valvel)

valwen (1), mnd., sw. V.: Vw.: s. võlewen (1); L.: MndHwb 1, 635 (võlewen)

valwen (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. võlewen (2); L.: MndHwb 1, 635 (võlewen)

võmen*** (1), mnd., sw. V.: nhd. umschließen, greifen; Vw.: s. be-; E.: ?

võmen*** (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. fõmen

van (1), von, vun, mnd., Präp.: nhd. von, von aus, von, her, von herab, von weg, los von, frei von, von an, seit, in Folge von, wegen, aus, vor, durch, betreffs, über, abseits von, während, versehen (Adj.) mit, begabt mit; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fa‑n 649, fan-a, fo-n, Präp., von; germ. *fan, Präp., von?; idg. *pone, Präp., von; vgl. idg. *apo‑, Präp., Adv., ab, weg, Pk 53; R.: vante (Form einmalig verschmolzen, örtlich beschränkt): nhd. von, von aus; R.: van bÐden halven kæmen: nhd. »von beiden Hälften kommen«, von beiden Seiten kommen; R.: van dÐme pÐrde vallen: nhd. »von dem Pferd fallen«, hastig absteigen; R.: van sik schÐten: nhd. »von sich schießen«, abschießen; R.: van sik gÐven: nhd. »von sich geben«, erbrechen; R.: van wærden tæ wærden: nhd. »von Worten zu Worten«, wortwörtlich; R.: van vÐrne: nhd. »von fern«, aus der Ferne; R.: van dÐme bedde kæmen: nhd. »von dem Bett kommen«, aufstehen; R.: van der stat: nhd. »von der Stadt«, außerhalb der Stadt; R.: van der hant sÆn: nhd. »von der Hand sein« (V.), fort sein (V.), verschwunden sein (V.); R.: van junges: nhd. von Kindheit an; R.: van jõren: nhd. »von Jahren«, seit Jahren; R.: van desser nacht: nhd. »von dieser Nacht«, im Laufe dieser Nacht; R.: van hungere: nhd. »von Hunger«, vor Hunger; R.: van gædes wÐgen: nhd. »von Gottes wegen«, im göttlichen Auftrag; R.: van der rÐse wolde nicht wÐrden: nhd. »von der Reise wollte nicht werden«, aus der Reise wurde nichts; R.: de stat van gæde: nhd. »die Stadt von Gott«, die Stadt Gottes; L.: MndHwb 1, 641ff. (van), Lü 468a (van)

van (2), von, vun, vanne, mnd., Adv.: nhd. von, von her, weg, ab, fern, entfernt von; Vw.: s. dõr-, hÆr-; E.: s. van (1); R.: tæ und van: nhd. »zu und von«, her und weg, hinein und heraus; L.: Lü 468a

võn (1), fõn, vahen, mnd., st. V.: nhd. fassen, greifen, anfassen, ergreifen, fangen, auffangen, festhalten, einfangen, gefangen nehmen, der Freiheit berauben, verhaften, in die Gefangenschaft wegführen, überlisten, überführen, verleiten, anfangen, beginnen, eine Figur im Schachspiel nehmen; ÜG.: lat. captare, concipere; Vw.: s. af-, ent-, ümme-, under-, up-, vör-, vȫr-; Hw.: s. vangen (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fõh‑an 19?, fan-g-an*, red. V. (1), sich wenden, fangen, fassen; germ. *fanhan, st. V., fassen, fangen; idg. *pÀš‑, *pÀ‑, V., festmachen, Pk 787; R.: de spÐte bÆ den ende võn: nhd. »die Spieße beim Ende fassen«, eine schwierige Sache angreifen; R.: wõter võn: nhd. »Wasser fassen«, Wasser schöpfen, Wasser auffangen; R.: den wint mit dÐme sÐve võn: nhd. »den Wind mit dem Sieb fassen«, vergebliche Arbeit tun; R.: Ðn kint võn: nhd. »ein Kind fassen«, ein Kind empfangen (V.); R.: Ðnen stÐrn võn: nhd. »einen Stern fassen«, die Stellung eines Sternes mit Hilfe von Instrumenten bestimmen; L.: MndHwb 1, 645 (vân), Lü 468a (vân); Son.: langes ö

võn (2), faen, fõn, mnd., M.: nhd. Torfmoor, von Gräben umschlossenes Weideland; E.: s. as. f’n‑i 2, f’n-n-i*, st. N. (ja), Fenn, Fehn, Sumpf; germ. *fanja‑, *fanjam, st. N. (a), Sumpf, Moor; idg. *ponØo‑, Sb., Sumpf, Pk 807; s. idg. *penko‑, Adj., Sb., feucht, Schlamm, Sumpf, Wasser, Pk 807; vgl. idg. *pen‑ (2), Adj., Sb., feucht, Schlamm, Sumpf, Wasser, Pk 807; L.: MndHwb 1, 647 (võn); Son.: örtlich beschränkt

võnÏre*, võnÐre, mnd., M.: nhd. Fahnenträger, Fähnrich, Anstifter, Anführer; Hw.: s. võnendrÐgÏre, võnenvȫrÏre, vÐnÏre; E.: s. võne; R.: des örlæges võnÏre: nhd. der Anstifter des Krieges; L.: MndHwb 1, 648 (võnÐre), Lü 468a (vanere); Son.: langes ö

vanaftich, mnd., Adj.: Vw.: s. vanhaftich L.: MndHwb 1, 647 (vanaftich), Lü 468a (vanaftich)

vanc, vank, fanc*, mnd., M.: nhd. Fang, Griff (nur in Zusammensetzungen), Kornertrag, Ernteertrag eines Jahres, die auf dem Feld stehende Ernte, durch Einfriedung gewonnenes Land, eingefriedetes Stück Land auf dem Tiere gehalten werden, Vorbehalt, Rückhalt; Vw.: s. õl-, õle-, ane-, bak-, be-, bÆ-, gõr-, gÐr-, hervest-, hÐrinc-, las-, misse-, ȫver-, pÐrde-, sõmt-, schullen-, stint-, stȫr-, ümme-, vægel-, vör-, vȫr-, wedder-, wilt-, wint-; E.: as. *fang?, st. M. (a?, i?), Fang; germ. *fanhi‑, *fanhiz, *fangi‑, *fangiz, st. M. (i), Fang; s. idg. *pÀg‑, V., festmachen, Pk 787; s. idg. *pÀš‑, V., festmachen, Pk 787; R.: venge (Pl.), vange (Pl.): nhd. Fänge; R.: mit bÐden vangen vulwassende sÆn: nhd. zweimal im Jahr eine Ernte liefern (in Dithmarschen); R.: pÐrde vanc: nhd. Pferdekoppel; L.: MndHwb 1, 649 (vanc), Lü 468b (vank); Son.: langes ö

vancgülden, vankgulden, mnd., M.: nhd. Vergütung für die Knechte und für den Stockmeister; Hw.: s. vangengülden, vangenengülden; E.: s. vanc, gülden (1); L.: MndHwb 1, 649 (vancgülden), Lü 468b (vankgulden)

vanchðs, mnd., M.: nhd. Gefängnis; Hw.: s. vangenhðs; E.: s. vanc, hðs; L.: MndHwb 1, 649 (vanchûs)

vanclÆne, mnd., F.: nhd. Fangleine (für Anker); E.: s. vanc, lÆne; L.: MndHwb 1, 649 (vanclîne)

vancnisse, vanknisse, mnd., F.: nhd. Gefangennahme, Einkerkerung; Hw.: s. vencnisse; E.: s. vanc, nisse; R.: vancnisse edder brant: nhd. Gefangenschaft oder Brand; R.: de vancnisse Egipti: nhd. ägyptische Gefangenschaft, ägyptisches Gefängnis?; L.: MndHwb 1, 649 (vancnisse), Lü 468b (vanknisse)

vancstein, mnd., M.: Vw.: s. vancstÐn; L.: MndHwb 1, 649 (vancstê[i]n); Son.: örtlich beschränkt

vancstÐn, vancstein, mnd., M.: nhd. Haustein zur Außenwand eines Turmes; E.: s. vanc, stÐn (1); L.: MndHwb 1, 649 (vancstê[i]n), Lü 468b (vankstên); Son.: örtlich beschränkt (Hamburg)

vanden, vannen, fanden*, mnd., sw. V.: nhd. aufsuchen, besuchen, heimsuchen; E.: as. fand‑on 4, sw. V. (2), versuchen, nachstellen, aufsuchen, heimsuchen; germ. *fandæn, sw. V., suchen, forschen; idg. *pent‑, V., treten, gehen, Pk 808; L.: MndHwb 1, 647 (vanden), Lü 468a (vanden)

vandinge, mnd., F.: nhd. Besuch, Heimsuchung; E.: s. vanden; R.: unser vrouwen vandinge: nhd. das Fest Mariae Heimsuchung, zweiter Juli; L.: MndHwb 1, 647 (vandinge), Lü 468a (vandinge)

vandæn, mnd., st. V.: nhd. öffnen, abtun?, vernichten?; E.: s. van, dæn (2); L.: MndHwb 1, 647 (vandôn), Lü 468a (vandôn)

võne, fõne*, mnd., sw. M., F.: nhd. Fahne, Fahnentuch, Fahnenstange, Kriegsfahne, Banner, Kirchenfahne, Prozessionsfahne mit dem Kreuzzeichen, Blutfahne des auferstandenen Christus, die dem Priester bei Krankenbesuchen vorangetragene Fahne, Bruderschaftsfahne, Fahne der Kreuzfahrer, Banner einer Stadt als Symbol ihrer politischen Selbständigkeit, Marktfahne, Fähnchen bei der Verleihung weltlicher Fürstentümer die zu Lehen gegeben werden, Hauptfahne bei einem prunkvollen adligen Begräbnis die den Toten selbst versinnbildlicht, Windfahne auf einem Schiff, Wetterfahne auf einem Gebäude, unter einem Banner stehende Heeresabteilung; ÜG.: lat. vexillum; Vw.: s. damasch-, hant-, hõsen-, hȫner-, hȫvet-, hÐr-, kerk-, lÆf-, market-, renne-, sindel-, vǖr-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fan‑o 4, sw. M. (n), »Fahne«, Tuch, Laken; germ. *fanæ‑, *fanæn, *fana‑, *fanan, sw. M. (n), Tuch, Fahne; idg. *pÀn‑, Sb., Gewebe, Pk 788; R.: under Ðnes võnen strÆden: nhd. »unter eines Fahne streiten«, unter jemandes Oberbefehl kämpfen; R.: võnen drõgen: nhd. »Fahne tragen«, Anführer eines Aufruhrs sein (V.), Rädelsführer sein (V.); R.: de võnen nedderslõn: nhd. »die Fahne niederschlagen«, die Fahne einholen; R.: võnen ðtstÐken: nhd. »Fahne ausstecken«, Zeichen zum Beginn des Marktes geben; L.: MndHwb 1, 647 (võne), Lü 468a (vane)

võneken, mnd., Sb.: nhd. Fähnchen; Hw.: s. võnelÆn, vÐneken; E.: s. võne, ken; L.: MndHwb 1, 647 (võne, võneken)

võnekenstaf, mnd., M.: nhd. »Fähnchenstab«, Fähnchenstange; E.: s. võneken, staf; L.: MndHwb 1, 647 (võne, võnestraf)

võnelÆn, mnd., Sb.: nhd. Fähnlein; Hw.: s. võneken; E.: s. võne, lÆn (2); L.: MndHwb 1, 647 (võne, võnelîn)

võnendrÐgÏre*, võnendrÐgere, võnendrÐger, mnd., M.: nhd. Fahnenträger; ÜG.: lat. signifer; Hw.: s. võnÏre, võnenvȫrÏre; I.: Lüt. lat. signifer?; E.: s. võne, drÐgÏre; L.: MndHwb 1, 648 (võnendrÐger[e]), Lü 468a (vanendreter); Son.: langes ö

võnendrÐger, mnd., M.: Vw.: s. võnendrÐgÏre; L.: Lü 468a (vanedreger)

võnendrÐgere, mnd., M.: Vw.: s. võnendrÐgÏre; L.: MndHwb 1, 648 (võnendrÐger[e])

võnenlÐhen*, võnenlÐen, võnenlÐn, mnd., N.: nhd. Fahnenlehen, Fahnlehen weltliches Fürstenlehen das unmittelbar vom König mit dem Symbol der Fahne verliehen wird, Fürstenlehen, durch Fahnlehen verliehenes Gut, Rechtsinstitut des Fahnenlehens; Hw.: s. võnlÐen; E.: s. võne, lÐhen; L.: MndHwb 1, 648 (võnenlê[e]n), Lü 468a (vanenlên)

võnenlÐn, mnd., N.: Vw.: s. võnenlÐhen; L.: MndHwb 1, 648 (võnenlê[e]n), Lü 468a (vanenlên)

võnenvȫrÏre*, võnenvȫrer, võnenvȫrere, mnd., M.: nhd. Fahnenträger, Anstifter, Rädelsführer; Vw.: s. hȫvet-; Hw.: s. võnendrÐgÏre, võnÏre; E.: s. võne, vȫrÏre; L.: MndHwb 1, 648 (võnenvȫrer[e]), Lü 468 (vanenvorere); Son.: langes ö

võnenvȫrer, mnd., M.: Vw.: s. võnenvȫrÏre; L.: MndHwb 1, 648 (võnenvȫrer[e]); Son.: langes ö

võnenvȫrere, mnd., M.: Vw.: s. võnenvȫrÏre; L.: MndHwb 1, 648 (võnenvȫrer[e]); Son.: langes ö

vangÏre***, vanger***, mnd., M.: nhd. Fänger; Vw.: s. õl-, ane-, vinken-, rochen-, schullen-, stȫre-; E.: s. vangen (1)

vangen (1), mnd., st. V.: nhd. fassen, greifen, anfassen, ergreifen, fangen, auffangen, festhalten, einfangen, gefangen nehmen, der Freiheit berauben, verhaften, in die Gefangenschaft wegführen, festhalten, überlisten, überführen, verleiten, die Stellung eines Sternes mit Hilfe von Instrumenten bestimmen, anfangen, beginnen; ÜG.: lat. captare; Vw.: s. õl-, ane-, be-, ge-, in-, rotten-, ümme-, under-, up-; Hw.: s. võn (1), gevangen (1), vengen; E.: s. as. *fang‑on?, sw. V. (2); germ. *fangæn, sw. V., fangen; s. idg. *pÀš‑, *pÀ‑, V., festmachen, Pk 787; L.: MndHwb 1, 648 (vangen), Lü 468b (vangen)

vangen (2), mnd., sw. M.: Vw.: s. vangene; L.: MndHwb 1, 648 (vangen[e]), Lü 468 (vangene)

vangenbolte, mnd., M.: nhd. Schließblock, Fußeisen für Gefangene, eisernes Werkzeug für Geschütze?; Hw.: s. vangenstok; E.: s. vangen (1), bolte; L.: MndHwb 1, 648 (vangenbolte), Lü 468b (vangenbolte)

vangendans*, vangendanz, mnd., M.: nhd. Tanz der Gefangenen (ironisch); E.: s. vangen (1), dans; L.: MndHwb 1, 648 (vangendanz)

vangendanz, mnd., M.: Vw.: s. vangendans; L.: MndHwb 1, 648 (vangendanz)

vangene, vangen, mnd., sw. M.: nhd. Gefangener, Kriegsgefangener, Gerichtsgefangener; Vw.: s. ge-; Hw.: s. gevangen (2); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. vangen (1); R.: vangenen (Pl.), vangene (Pl.), vangen (Pl.): nhd. Gefangene (Pl.); R.: Ðnes vangen wÐsen: nhd. »eines Gefangener sein« (V.), sich jemandem im Kampf ergeben (Adj.) haben; L.: MndHwb 1, 648 (vangen[e]), Lü 468b (vangene)

vangenengelt, mnd., N.: nhd. Lohn für Einbringung von Gefangenen (von diesen zu zahlen); Hw.: s. vangengelt; E.: s. vangen (1), gelt; R.: vangenengelt unde dingetõl: nhd. für die Einbringung und Lösung des Gefangenen zu zahlende Summe; L.: MndHwb 1, 648 (vangen[en]gelt)

vangenengülden, mnd., M.: nhd. Vergütung für die Knechte und für den Stockmeister, Lohn für die Einbringung von Gefangenen; Hw.: s. vancgülden, vangengülden; E.: s. vangen (1), gülden (1); L.: MndHwb 1, 648 (vangen[en]gülden)

vangenenkellÏre*, vangenenkeller, mnd., M.: nhd. Kellerraum der als Gefängnis dient; Hw.: s. vangenkellÏre; E.: s. vangen (1), kellÏre (1); L.: MndHwb 1, 649 (vangen[en]keller)

vangenenkeller, mnd., M.: Vw.: s. vangenenkellÏre; L.: MndHwb 1, 649 (vangen[en]keller)

vangengelt, mnd., N.: nhd. Lohn für die Einbringung von Gefangenen; Hw.: s. vangenengelt, vangengülden; E.: s. vangen (1), gelt; L.: MndHwb 1, 648 (vangen[en]gelt), Lü 468b (vangengelt)

vangengülden, mnd., M.: nhd. Vergütung für die Knechte und für den Stockmeister, Lohn für die Einbringung von Gefangenen; Hw.: s. vangenengülden, vancgülden, vangengelt; E.: s. vangen (1), gülden (1); L.: MndHwb 1, 648 (vangen[en]gülden), Lü 468b (vangengulden)

vangenhelde, mnd., F.: nhd. Fessel für Gefangene (Pl.), Fußfessel; E.: s. vangen (1), helde; L.: MndHwb 1, 649 (vangenhelde)

vangenhðs, mnd., N.: nhd. Gefängnis; Hw.: s. vanchðs; E.: s. vangen (1), hðs; L.: MndHwb 1, 649 (vangenhûs), Lü 468b (vangenhûs)

vangenisse***, mnd., F.: nhd. Gefangenschaft, Gefangennahme; Vw.: s. ge-; E.: s. vangen (1), nisse

vangenkaste, mnd., M.: nhd. enger Verschlag für Gefangene (Pl.), Gefängnis; E.: s. vangen (1), kaste; L.: MndHwb 1, 649 (vangenkaste), Lü 468b (vangenkaste)

vangenkÐden, mnd., F.: Vw.: s. vangenkÐdene; L.: MndHwb 1, 649 (vangenkÐden[e])

vangenkÐdene, vangenkÐden, mnd., F.: nhd. eiserne Kette für Gefangene (Pl.); E.: s. vangen (1), kÐdene; L.: MndHwb 1, 649 (vangenkÐden[e])

vangenkellÏre*, vangenkeller, mnd., M.: nhd. Kellerraum der als Gefängnis dient; Hw.: s. vangenenkellÏre; E.: s. vangen (1), kellÏre (1); L.: MndHwb 1, 649 (vangen[en]keller)

vangenkeller, mnd., M.: Vw.: s. vangenkellÏre; L.: MndHwb 1, 649 (vangen[en]keller)

vangenkost, mnd., F.: nhd. Beköstigung der Gefangenen; E.: s. vangen (1), kost (2); L.: MndHwb 1, 649 (vangenkost)

vangenschop, vengenschop, mnd., F.: nhd. Gefangenschaft, Gefängnis; E.: s. vangen (1), schop (1); R.: in de vangenschop werpen: nhd. ins Gefängnis werfen; L.: MndHwb 1, 649 (vangenschop)

vangenstat, mnd., F.: nhd. Gefängniszelle; Hw.: s. vangenstÐde; E.: s. vangen (1), stat (1); R.: stok unde vangenstat: nhd. Gefängnis; L.: MndHwb 1, 649 (vangenstat)

vangenstedde, mnd., F.: Vw.: s. vangenstÐde; L.: MndHwb 1, 649 (vangenstÐde)

vangenstÐde, vangenstedde, mnd., F.: nhd. Gefängniszelle; Hw.: s. vangenstat; E.: s. vangen (1), stÐde (1); R.: stok unde vangenstÐde: nhd. Gefängnis; L.: MndHwb 1, 649 (vangenstÐde)

vangenstock, mnd., M.: Vw.: s. vangenstok; L.: Lü 468b (vangenstock)

vangenstok, vangenstock, mnd., M.: nhd. hölzerner Block zum Einschließen der Füße der Gefangenen, Gefängnis; Hw.: s. vangenbolte, vangenstæke; E.: s. vangen (2), stok; L.: MndHwb 1, 649 (vangenstok), Lü 468b (vangenstock)

vangenstæke, mnd., M.: nhd. hölzener Block zum Einschließen der Füße der Gefangenen, Gefängnis; Hw.: s. vangenstok; E.: s. vangenstok; L.: MndHwb 1, 649 (vangenstæke); Son.: örtlich beschänkt

vangentærn, mnd., M.: nhd. fester Turm der als Gefängnis benutzt wird, Gefängnis; E.: s. vangen (1), tærn; L.: MndHwb 1, 648 (vangentærn), Lü 468b (vangentorn)

vanger***, mnd., M.: Vw.: s. vangÏre***

vanginge, vangunge, mnd., F.: nhd. Fangen, Gefangennahme, Gefangensetzung, Vorbehalt, rechtlicher Nachteil; E.: s. vangen (1), inge; R.: õne vanginge: nhd. unverfänglich; L.: MndHwb 1, 649 (vanginge), Lü 468b (vanginge)

vangunge, mnd., F.: Vw.: s. vanginge; L.: MndHwb 1, 6498 (vanginge)

vanhaft***?, mnd., Adj.: nhd. weghabend?, abziehend?; Hw.: s. vanhaftich; E.: s. van (1)?, haft

vanhaftich*, vanaftich, mnd., Adj.: nhd. weghabend?, abziehend?; Q.: Münstersche Grammatik (1451) (ablativus is afafftiger edder vanafftiger nature); E.: s. vanhaft?, ich (2), van (1)?, haftich; L.: MndHwb 1, 647 (vanaftich), Lü 468a (vanaftich)

vank, mnd., M.: Vw.: s. vanc; L.: Lü 468 (vank)

vankgulden, mnd., M.: Vw.: s. vancgülden; L.: Lü 468b (vankgulden)

vankstÐn, mnd., M.: V.: Vw.: vancstÐn; L.: Lü 468b (vankstên)

vanknisse, mnd., F.: Vw.: s. vancnisse; L.: Lü 468b (vanknisse)

võnlÐn, mnd., N.: Vw.: s. võnlÐhen; L.: Lü 468b (vanlên)

võnlÐhen*, võnlÐen, võnlÐn, mnd., N.: nhd. Fahnlehen, weltliches Fürstenlehen das unmittelbar vom König mit dem Symbol der Fahne verliehen wird, Fürstenlehen, durch Fahnlehen verliehenes Gut, Rechtsinstitut des Fahnlehens; Hw.: s. võnenlÐen; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. võne, lÐhen; L.: MndHwb 1, 649 (võnlê[e]n), Lü 468b (vanlên)

vannõhÐrkæmÏre*, vannõhÐrkæmer, mnd., M.?: nhd. »Vonnahherkommer«, Zusammenkommender?, Zusammentreffender?; ÜG.: lat. convena; I.: Lüt. lat. convena; E.: s. van (1)?, nõ (1)?, hÐr?, kæmen?; L.: MndHwb 1, 650 (vannâhÐrkæmer)

vannõhÐrkæmer, mnd., M.?: Vw.: s. vannõhÐrkæmÏre; L.: MndHwb 1, 650 (vannâhÐrkæmer)

vanne, mnd., Adv.: Vw.: s. van (2); L.: MndHwb 1, 641 (van)

vannen, mnd., sw. V.: Vw.: s. vanden; L.: MndHwb 1, 647 (vanden), Lü 468a (vanden)

vanslõn, mnd., st. V.: nhd. abschlagen, abtrennen, wegschlagen; E.: s. van (1), slõn (1); L.: MndHwb 1, 650 (vanslõn), Lü 468b (vanslân)

vanstõn, mnd., st. V.: nhd. entfernt von jemanden stehen; E.: s. van (1), stõn (1); L.: MndHwb 1, 650 (vanstõn), Lü 468b (vanstõn)

vante, mnd., Präp.: Hw.: s. van (1); Q.: Rooth Altwestf. Psalter S. 143 (um 1350); Son.: örtlich beschränkt

vantegæt, mnd., N.: nhd. eine Gruppe von meist leicht verderbliche Waren (wie etwa Korn oder Bier oder Fische aber auch Teer oder Holz) die im hansischen Handelsverkehr besonderen Bestimmungen in Bezug auf den Stapel unterliegen oder die nicht gestapelt werden darf; Hw.: s. ventegæt; E.: s. vente, gæt (2); L.: MndHwb 1, 696 (ventegæt), MndHwb 1, 650 (vantegæt), Lü 475a (vent[e]gût); Son.: Fremdwort in mnd. Form

vantz, mnd., M.: Vw.: s. vanz; L.: Lü 468b (vantz[e])

vanvõre, mnd., F.: nhd. Weggehen, Zurückreise von der Gerichtsversammlung oder der Kirche; Hw.: s. vanvõrt; E.: s. van, võre, vanvõren; L.: MndHwb 1, 648 (vanvõre); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland)

vanvõren, mnd., st. V.: nhd. wegfahren, zurückfahren; E.: s. van (1), võren (1); L.: MndHwb 1, 648 (vanvõren), Lü 468b (vanvaren)

vanvõrt, mnd., F.: nhd. Wegreise, Rückfahrt; Hw.: s. vanvõre; E.: s. vanvõren, van (1), võrt; L.: MndHwb 1, 648 (vanvõrt), Lü 468b (vanvart)

vanwÐrden, mnd., st. V.: nhd. von etwas los werden, frei werden von; E.: s. van (1), wÐrden (1); L.: MndHwb 1, 650 (vanwÐrden); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland)

vanwerpen, mnd., st. V.: nhd. durch einen Wurf wegnehmen, durch einen Wurf fernhalten, Land abreißen, entziehen; E.: s. van (1), werpen; L.: MndHwb 1, 650 (vanwerpen), Lü 468b (vanwerpen)

vanz, vantz, vantze, fanz*, mnd., M.: nhd. Kleinigkeit, unbedeutendes oder wertloses Ding, Posse?; Vw.: s. õne-; E.: vgl. mhd. vanz, st. M., Schalk, Betrug; it. fante, M., Fußsoldat, Bube; lat. Ænfõns, Adj., stumm, sehr jung, kleines Kind (=Ænfõns subst.); lat. in (2), Präf., un...; lat. fõrÆ, V., künden, kundtun; idg. *nÁ (1), *nÐ, *nei, *€‑, Konj., Negationspartikel, nicht, Pokorny 756, 757; idg. *bhõ‑ (2), *bheh2‑, *bhah2‑, V., sprechen, Pokorny 105; L.: MndHwb 1, 650 (vanz), Lü 468b (vantz[e])

vanze, mnd., M.: Vw.: s. vanz; L.: Lü 468b (vantz[e])

vanzen***, mnd., sw. V.: nhd. greifen; Vw.: s. ane-; E.: ?

var (1), far*, mnd., N.: nhd. Fahrzeug, Schiff, Schiffsladung, Fracht, Last, Schiffslast; Vw.: s. Ðn-, rõne-; E.: ahd. far (2) 2, st. N. (a), Hafen (M.) (1), Fahrstelle, Überfahrtstelle; s. germ. *fara‑, *faram, st. N. (a), Fahrzeug; vgl. idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pokorny 816; L.: MndHwb 1, 650 (var), Lü 468 (var)

var (2), far*, mnd., M.: nhd. »Farre«, Stier; ÜG.: lat. iumentum; Vw.: s. rint-; Hw.: s. varre, ver (1); E.: s. mhd. var, st. M., sw. M., Stier; s. ahd. far (1) 26, st. M. (i), »Farre«, Farren, Bulle (M.), Stier, Ochse; germ. *farza‑, *farzaz, st. M. (a), »Farre«, Farren, Stier; germ. *farzæ‑, *farzæn, *farza‑, *farzan, sw. M. (n), Farren, Stier; s. idg. *per‑ (2D), V., gebären, hervorbringen, Pokorny 818; L.: MndHwb 1, 650 (var)

var... (3), mnd., Präf.: Vw.: s. vor...; L.: MndHwb 1, 651 (var...)

võr (1), mnd., F.: Vw.: s. võre (1); L.: MndHwb 1, 650 (võr)

võr (2), mnd., F.: Vw.: s. võre (2); L.: MndHwb 1, 650 (võr)

võr (3), vaer, fõr*, mnd., N.: nhd. Gefahr, Gefährdung, Prozessgefahr und die sich daraus ergebende Strafe, Strafgeld, tödliche Gefahr, tödliche Krankheit; Vw.: s. ge-, lÆf-, lÆves-; Hw.: s. võre (4); E.: vgl. as. fõr* 1, st. M. (a), Nachstellung; germ. *fÐra, *fÚra, Sb., Gefahr; germ. *fÐræ, *fÚræ, st. F. (æ), Wachstellung, Gefahr; s. idg. *per‑ (2E), V., Sb., versuchen, probieren, Gefahr, Pk 818; vgl. idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: in dat võr gõn: nhd. in eine tödliche Krankheit fallen; L.: MndHwb 1, 650 (võr)

võr (4), mnd., F.: Vw.: s. võre (4); L.: MndHwb 1, 651 (võr)

võr (5), mnd., M.: Vw.: s. võder; L.: MndHwb 1, 651 (võr)

võr (6), mnd., M.: Vw.: s. võre (5); L.: MndHwb 1, 650 (võr)

võr (7), võre, var, fõr*, mnd., Adj.: nhd. farb, farben, farbig; Vw.: s. õget-, blõ-, blÆ-, blæt-, dæt-, dunker-, Ðrd-, ge-, golt-, hemmel-, kristallen-, lÐm-, lilien-, lutter-, mannich-, melk-, pellel-, pur-, purpur-, purpuren-, quÐden-, ræsen-, ræt-, rȫven-, sülf-, swart-, violen-, vlammen-, wolken-; Hw.: s. varwen (2); E.: s. võre (2); L.: MndHwb 1, 650 (võr), MndHwb 1, 651 (võr[e]); Son.: nur in Zusammensetzungen verwendet

võr..., mnd., Präf.: Vw.: s. vȫr... (4); L.: MndHwb 1, 770 (vȫr...); Son.: langes ö

vår, mnd., Adv.: Vw.: s. vȫre (2); L.: MndHwb 1, 806 (vȫre); Son.: langes ö, jünger

võrÏre*, võrer, fõrer*, mnd., M.: nhd. Fahrer; Vw.: s. baien-, bergÏres-, dǖne-, engelandes-, hõpsel-, holm-, holmes-, hoppen-, Æslandes-, kerkenmissen-, kerkmissen-, kÐtel-, kæp-, lant-, nõ-, nærder-, nouwgõrdÏre-, nouwgõrden-, nouwgõrdes-, æster-, rõne-, rÐval-, rÆge-, schæne-, sÐ-, sÐvis-, solt-, stÐkel-, stÐken-, stÐkenitze-, vör-, vȫr-; Hw.: s. võre (5), vȫrÏre; E.: s. võren (1); L.: MndHwb 1, 651 (võr[e]), MndHwb 1, 657 (võrer); Son.: nur in Zusammensetzungen verwendet

võrbedde, mnd., N.: nhd. »Gefahrbett«, Krankenlager, Sterbebett; E.: s. võre (4), bedde; R.: in sÆnem võrbedde gÐven: nhd. »in seinem Gefahrenbett geben«, in letztwilliger Vergabung geben, in letztwilliger Verfügung geben; L.: MndHwb 1, 651 (vârbedde), Lü 468b (vârbedde)

võrbæk, mnd., N.: nhd. Buch zur Eintragung der ergangenen Todesurteile, Buch zur Eintragung tödlicher Unglücksfälle über die ein Blutgericht abgehalten wurde; E.: s. võre (4), bæk (2); L.: MndHwb 1, 651 (vârbôk); Son.: örtlich beschränkt (Kiel)

võrbüsse, mnd., F.: nhd. Büchse in der von jedem Münzguss einige Probestücke hinterlegt wurden; E.: s. võre (4), büsse; L.: MndHwb 1, 651 (vârbüsse)

võrdach*, mnd., M.: nhd. »Gefahrtag«; E.: s. võre (4), dach (1); R.: võrdõge (Pl.): nhd. »Gefahrtage«, eine Frist von neun oder vierzehn Tagen vor der Eröffnung einer Totschlagsklage die der Täter absitzen musste bis sich entschied ob die Wunde tödlich war; L.: MndHwb 1, 651 (vârdõge), Lü 468b (vârdage)

võrdÏre***, mnd., M.: nhd. Fahrer; Vw.: s. kæp-; E.: s. võrden

võrdõge, mnd., Pl.: Hw.: s. võrdach; L.: Lü 468b (vârdage)

võrde (1), fõrde*, fahrde, võrede*, mnd., F.: nhd. Gefährlichkeit; Hw.: s. vÐrde (1); E.: s. vÐrde (1); L.: MndHwb 1, 651 (vârde)

võrde (2), vaerde, fõrde*, mnd., F.: nhd. Furche; Hw.: s. võre (3), være (1); E.: s. võre (3); L.: MndHwb 1, 651 (võrde); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Ostfriesland)

vardel (1), mnd., N.: Vw.: s. fardÁl; L.: MndHwb 1, 651 (fardÁl, vardel)

vardel (2), mnd., N.: Vw.: s. vÐrdÐl; L.: MndHwb 1, 699 (vêrdê[i]l), Lü 475a (vêrdêl)

võrdelõve, mnd., F.: nhd. Abschiedstrunk; Hw.: s. vÐrdelõve; E.: s. võrde (1)?, lõve; L.: MndHwb 1, 651 (võrdelõve)

võrden***, mnd., sw. V.: nhd. fahren?, machen?; Vw.: s. hÐr-, wal-; Hw.: s. võrdÏre; E.: s. võren (1)?

võrdinc, mnd., N.: nhd. echtes Ding, Rügegericht das dreimal oder viermal im Jahr abgehalten wird; E.: s. võr (3)?, dinc (1); L.: MndHwb 1, 651 (võrdinc); Son.: örtlich beschränkt

vare? (1), mnd.?, Sb.: nhd. ein böser Wurm, ein Geschwür; Hw.: s. võrn (2); E.: s. võrn (2); L.: Lü 468b (vare)

vare (2), mnd., F.: Vw.: s. være; L.: MndHwb 1, 807 (være)

võre (1), võr, fõre*, mnd., F.: nhd. Fahren, Fahrt, Benehmen, Lebensweise, Aufzug, Art (F.) (1) und Weise (F.) (2), Fahrhabe, Fracht; Vw.: s. hemmel-, kisten-, lant-, nöre-, nærwÐgen-, sæmer-, vlot-, wake-, wedde-, wol-; Hw.: s. være (3); Q.: Ssp (1221-1224); E.: vgl. as. *far‑o? (2), sw. M. (n), Fahrer; germ. *faræ‑, *faræn, *fara‑, *faran, sw. M. (n), Fahrer; s. idg. *per- (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: sülker võre: nhd. so beschaffen (Adj.); R.: manger võre: nhd. mancherart; R.: hÐmelÆker võre: nhd. heimlich; R.: in sæ wunderlÆken võren: nhd. in so wunderlichen Weisen (F. Pl.) (2); R.: in vordömeden võre sÆn: nhd. in der ewigen Verdammnis sein (V.); L.: MndHwb 1, 651 (võr[e]), Lü 468b (var[e])

võre (2), võr, fõre*, mnd., F.: nhd. Farbe; Vw.: s. licht-, sõbel-, sülf-, sunnen-; Hw.: s. varwe; E.: vgl. as. *far‑o? (1), Adj., farbig; germ. *farwa‑, *farwaz, Adj., farbig, bunt; idg. *perš‑ (2), Adj., gesprenkelt, bunt, Pk 820; s. idg. *per‑ (1), *perý‑, *prÐ‑, V., sprühen, spritzen, prusten, schnauben, Pk 809; R.: menneger võre: nhd. buntfarbig; R.: menneger võre wÐrden: nhd. vor Zorn abwechselnd blass und rot werden; L.: MndHwb 1, 651 (võr[e]); Son.: in Poesie verwendet, im normalen Sprachgebrauch varwe gebraucht

võre (3), vaer, fõre*, mnd., F.: nhd. Furche, Ackerfurche, erhöhter Grenzstreifen zwischen zwei Grundstücken Grenze, Streifen (M.), Reihe; ÜG.: lat. sulcus, cunnus; Vw.: s. plæch-; Hw.: s. være (1), võrde (2); E.: s. võre (1)?; R.: ungelÆke võre plögen: nhd. »ungleiche Furche pflügen«, sich aus dem Weg gehen; R.: in Ðner võre: nhd. »in einer Furche«, in einer zusammenhängenden Reihe von Grundstücken liegend; L.: MndHwb 1, 651 (võr[e]), Lü 468b (vare)

võre (4), võr, fõre*, mnd., F.: nhd. Nachstellung, Hinterlist, Betrug, Gefährdung, Bedrohung, Gefahr, Schädigung, Beeinträchtigung, Nachteil, Risiko, drohendes Vorzeichen, Furcht, Angst, Besorgnis, Prozessgefahr, der den Parteien aus einer Verletzung der strengen Prozessregeln erwachsende Nachteil, Gefahr der Strafe bei Übertretung von Zunftregeln oder unerlaubtem Wettbewerb oder unrichtigem Maß und Gewicht, Strafe, erlaubte Abweichung vom vorschriftsmäßigen Maß, obrigkeitliche Untersuchung und Überwachung von Maßen und Waren und Gewichten und Münzen, Recht zur Überwachung und Untersuchung von Maßen und Waren und Gewichten und Münzen; ÜG.: lat. (sine suspicione), captio, insidiae, (calumnia); Hw.: s. võr (3), võrde (1), vÐrde (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fõr‑a* 1, as, st. F. (æ), Nachstellung, Aufruhr; germ. *fÐra, *fÚra, Sb., Gefahr; germ. *fÐræ, *fÚræ, st. F. (æ), Nachstellung, Gefahr; s. idg. *per‑ (2E), V., Sb., versuchen, probieren, Gefahr, Pk 818; vgl. idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: Ðnes võre lÆden: nhd. von jemanden Nachstellungen erleiden; R.: võre unde drouwwært unde werke: nhd. »Gefahr und Drohwort und Werke«, heimliche und offene Bedrohung durch Wort und Tat; R.: õne võre: nhd. ohne Hinterlist, ehrlich, aufrichtig, unbedenklich; R.: võre des lÐvendes: nhd. Lebensgefahr; R.: Ðne vullenkæmen võre: nhd. »eine vollkommene Gefahr«, eine lebensgefährliche Wunde; R.: græte võre des gesichtes: nhd. »große Gefahr des Gesichts«, große Gefahr dass das Augenlicht verloren geht; R.: võre des dætslõges: nhd. »Gefahr des Totschlags«, Frist vor Eröffnung der Totschlagsklage bis sich entschieden hat ob die Wunde tödlich war; R.: Ðnen up võre vorbinden: nhd. einen lebensgefährlich Verwundeten verbinden; R.: dõr is võre in der vortögeringe: nhd. da ist Gefahr im Verzug; R.: dõr is võre an dat: nhd. »da ist Gefahr an dass«, es steht zu befürchten dass; R.: võre drÐgen: nhd. Gefahr bringen, gefährlich sein (V.); R.: Ðventǖr unde võre stõn: nhd. »Abenteuer und Gefahr stehen«, Gefahr laufen, Risiko tragen, für etwas einstehen; R.: in græter võre: nhd. in großer Gefahr; R.: an sÆne võre nÐmen: nhd. auf sein (Poss. Pron.) Risiko nehmen; R.: tæ võre hælden: nhd. »zu Gefahr halten«, für gefährlich ansehen; R.: tæ võre nÐmen: nhd. übelnehmen; R.: tæ võre kÐren: nhd. zum Nachteil deuten, übel deuten; R.: up sÆne võre dæn: nhd. »auf seine Gefahr tun«, auf eigene Gefahr hin tun; R.: õne võre: nhd. »ohne Gefahr«, ungefährdet, unbehelligt, sorglos, straflos, ohne Furcht; R.: vrÆ unde sunder alle võre: nhd. »frei und ohne alle Gefahr«, frei und ohne alle rechtliche Beschränkung; R.: võre drõgen vȫr Ðneme: nhd. »Gefahr tragen vor einem«, sich vor jemandem fürchten; R.: nÐne võre vȫr Ðneme hebben: nhd. »keine Gefahr vor einem haben«, sich keines Bösen von jemanden versehen (V.); R.: in græter võre sÆn: nhd. »in großer Gefahr sein« (V.), sich sehr fürchten; R.: de võre hebben: nhd. zur Innehaltung bestimmter Formalitäten verpflichtet sein (V.); R.: sÆn sülves wært sprÐken õne võre: nhd. »sein (Poss.-Pron.) eigenes Wort sprechen ohne Gefahr«, seine Sache selbst vertreten ohne dass daraus ein Rechtsnachteil entstünde; R.: de võre afdæn: nhd. »die Gefahr abtun«, sich der Strafe durch Ablöse entziehen; R.: dõr ne wõre nÐn võre: nhd. das soll nicht als straffällig gerechnet werden; R.: de græte võre scholde õve sÆn: nhd. der volle Ausgleich soll abgezogen werden; R.: tær võre: nhd. ungefähr; R.: sik der võre der münte behælden: nhd. sich die Aufsicht über die Münzen (vom Landesherrn) vorbehalten); L.: MndHwb 1, 651 (vâre), Lü 468 (vâr[e]); Son.: langes ö

võre (5), võr, mnd., M.: nhd. Fahrer; Vw.: s. baie-, bergÏre-, bÆster-, DÐnlandes-, kæp-, kæpen-, lǖbeker-, rÐval-, rÆge-, schȫne-, sÐ-, sÐlande-, sÐlandes-, sæmer-, swÐde-, ümmelandes-, vlander-, vör-, wõter-, winter-; Hw.: s. võrÏre; E.: s. võren (1); L.: MndHwb 1, 650 (võr), MndHwb 1, 651 (võr[e]); Son.: nur in Zusammensetzungen verwendet

võre (6), mnd., Adj.: Vw.: s. võr (7); L.: MndHwb 1, 651 (võr[e])

varebonige, mnd., Sb.: nhd. ?; Q.: Skra v. Nowgorod (1338), Livl. UB. 6 S. 502; E.: s. var (1), bonik?; L.: MndHwb 1, 653 (vareboninge); Kont.: So wanne so komet de bistervare unde de varebonige in den hof it si wintervare oder somervare

võrede*, mnd., F.: Vw.: s. võrde (1)

võregerichte, mnd., N.: nhd. »Gefahrgericht«, Blutgericht, Pacht des Blutgerichts vom Landesherrn, Prokuraturgebühr; Hw.: s. võrgerichte; E.: s. võre (4), gerichte (3); L.: MndHwb 1, 653 (vâr[e]gerichte)

võreit, mnd., M.: Vw.: s. võrÐt; L.: MndHwb 1, 658 (vârê[i]t)

võrel***, mnd., Sb.: nhd. Fahrt; Hw.: s. võreltÆt; E.: s. võren (1)

võreltÆt, mnd., F.: nhd. Termin des Wohnungswechsels, Umziehzeit (Ostern und 14 Tage nach Michaelis); E.: s. võrel, võren (1), tÆt; L.: MndHwb 1, 653 (võrltît), Lü 469a (vareltît)

võren (1), fõren*, mnd., st. V.: nhd. fahren, ziehen, gehen, wandern, reisen, fortgehen, ausreisen, abfahren, aufbrechen, entweichen, sich begeben (V.), sich bewegen, fallen, überfallen (V.), verfahren (V.), leben, sich befinden, in ein Dienstverhältnis oder einen Beruf eintreten, einfahren (bergmännisch), in schneller oder plötzlicher Bewegung sein (V.), anfallen, zufallen, sich vererben (Lehngut), sich zu einer Handlung anschicken, sich verhalten (V.), sich befinden, sich aufführen, einhergehen, auftreten, verfahren (V.), vorgehen, befahren (V.); ÜG.: lat. pergere; Vw.: s. af-, be-, bÐde-, dörch-, ent-, er-, hen-, henne-, hÐr-, in-, inne-, kæp-, mei-, meien-, mit-, nõ, ȫver-, rinc-, sÐ-, to-, tæ-, ümme-, under-, up-, ðt-, van-, vlot-, vör-, vȫrbÆ-, vært-, vul-, vullen-, wal-, wedder-, wende-, wil-, wille-, wol-; Hw.: s. vȫren (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. far‑an 104, st. V. (6), sich bewegen, gehen, reisen, ziehen, fliegen; vgl. as. f’r‑ian* 1, sw. V. (1b), fahren; germ. *faran, st. V., fahren; idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: tæ lande unde tæ wõtere võren: nhd. »zu Land und zu Wasser fahren«, Landreisen und Seereisen machen; R.: in dÐme lande võren: nhd. »in dem Land fahren«, im Land umherfahren; R.: in dÐme slÐden võren: nhd. »in dem Schlitten fahren«, Schlitten fahren; R.: võren unde kÐren: nhd. hinfahren und zurückkehren; R.: kæmen unde võren: nhd. kommen und gehen; R.: võren lõten: nhd. fahren lassen, freigeben, entlassen (V.), aus dem Dienst ziehen lassen, freisprechen, aufgeben; R.: Ðnen võren unde sÐgelen lõten: nhd. »einen fahren und segeln lassen«, einem Schiffer die Weiterfahrt gestatten; R.: Ðn pÐrt võren lõten: nhd. »ein Pferd fahren lassen«, ein Pferd als Schadenersatz hingeben; R.: lõt henne võren: nhd. »lass hinfahren«, gib mit vollen Händen aus, etwas übergeben (V.), überschlagen (V.), beiseite lassen, von etwas nicht reden; R.: van Ðneme võren: nhd. »von einem fahren«, von jemanden scheiden, aus jemandes Dienste treten; R.: van dÐme anderen võren: nhd. sich trennen von, sich geschäftlich auseinandersetzen; R.: van danne võren: nhd. »von dannen fahren«, fortgehen, entweichen, sterben; R.: ðt dÐme hðse võren: nhd. aus dem Haus ausziehen; R.: ðt der besettinge võren: nhd. »aus der Besetzung fahren«, aus dem Arrest freikommen; R.: ðt der werlde võren: nhd. »aus der Welt fahren«, sterben; R.: ðt der strõte võren: nhd. »aus der Straße fahren«, vom Thema abschweifen; R.: up tæ Hamborch võren: nhd. von der See her nach Hamburg fahren; R.: tæ velde võren: nhd. »zu Feld fahren«, sich an die Feldarbeit begeben (V.); R.: dæ dÐme hÐmel võren: nhd. »zu dem Himmel fahren«, die ewige Seligkeit erlangen; R.: in Ðn hðs võren: nhd. »in ein Haus fahren«, in ein Haus einziehen, ein Haus beziehen; R.: tæ der wÐdewen in dat gæt võren: nhd. »zu der Witwe in das Gut fahren«, das Gut eines Verstorbenen übernehmen; R.: in Ðnes richt võren: nhd. »in eines Gericht (N.) (1) fahren«, jemands Gerichtsbezirk aufsuchen; R.: ðt dÐme lantrechte in dat lǖbeckische recht võren: nhd. »aus dem Landrecht in das lübeckische Recht fahren«, das angestammte Landrecht mit dem Stadtrecht vertauschen; R.: bÆ de brüggen võren: nhd. bei der Brücke (in Bergen) als Mitglied aufgenommen werden; R.: up Ðn gæt võren: nhd. »auf ein Gut fahren«, in den Besitz einer Sache gelangen; R.: up sik sülven võren: nhd. »auf sich selbst fahren«, sich selbständig machen, unter eigenem Namen ein Geschäft betreiben; R.: võren up: nhd. mit Krieg überziehen, überfallen (V.), in ein Land einbrechen; R.: uppe der stat vrÆhÐt võren: nhd. die Gerechtsame einer Stadt verletzen; R.: vȫr Ðne stat võren: nhd. mit Heeresmacht vor eine Stadt rücken; R.: in dat hÐre võren: nhd. »in das Heer fahren«, Heeresdienst leisten; R.: mit Ðneme võren: nhd. »mit einem fahren«, mit jemandem zu Felde ziehen; R.: tæ clæster võren: nhd. ins Kloster eintreten, Mönch werden; R.: tæ schæle võren: nhd. eine gelehrte Ausbildung erhalten; R.: in jödenschop võren: nhd. Jude werden; R.: vȫr nÐnen mÐster võren könen: nhd. keinen Anspruch auf den Meistertitel haben; R.: nõ Ðneme võren: nhd. »nach einem fahren«, nach jemandem suchen, etwas besorgen; R.: ümme kærn võren: nhd. »um Korn fahren«, Korn aufkaufen; R.: up Ðnen slÐgel võren: nhd. an derselben Stelle im Bergwerk arbeiten; R.: in sÆneme vlöge võren: nhd. einen Zug machen (Spielfigur); R.: Ðneme in dat hõr võren: nhd. »einem in das Haar fahren«, jemandem das Haar zerzausen; R.: de dǖvel vÐrt in Ðnen: nhd. »der Teufel fährt in einen«; R.: ðt der hðt võren: nhd. aus der Haut fahren; R.: jõgen võren: nhd. auf die Jagd gehen; R.: in Ðne andere stat võren wænen: nhd. in eine andere Stadt umziehen; R.: ik võr wol: nhd. »ich fahre wohl«, es geht mir gut; R.: de wol smÐret de vÐret wol: nhd. wer gut schmiert der fährt gut (Sprichwort); R.: vare wol: nhd. »fahre wohl«, gehab dich wohl, lass es dir gut gehen; R.: ÐwichlÆken övel võren: nhd. in der ewigen Verdammnis sein (V.); R.: Ðnen övel võren lõten: nhd. »einen übel fahren lassen«, jemanden schlecht behandeln; R.: õne bröke võren: nhd. straflos davonkommen; R.: gastes wÆse võren: nhd. als Fremder (im Gericht [N.] [1]) behandelt werden; R.: erre võren: nhd. in die Irre gehen; R.: mit mõte võren: nhd. maßvoll vorgehen; R.: schæne võren: nhd. schonend vorgehen; R.: rechte sprÐken unde võren: nhd. in Worten und Handlungen rechtens verfahren; R.: hÆr bÆ is mit vȫrsprõken unde dinclǖden gevõren: nhd. die Gerichtsverhandlung ist in aller Form mit Fürsprechen und Urteilsfindern abgehalten worden; R.: mit Ðneme võren alse mit Ðneme MuscouwÏre: nhd. »mit einem fahren als mit einem Moskauer«, jemanden wie einen Russen behandeln (also schlecht behandeln); R.: des dǖveles võrt võren: nhd. »des Teufels Fahrt fahren«, zur Hölle fahren; R.: sÆn werf võren: nhd. seinem Geschäft nachgehen; R.: vrömede lande võren: nhd. fremde Länder aufsuchen; R.: Ðnen minschen över võren: nhd. einen Menschen überfahren (V.); L.: MndHwb 1, 653ff. (võren), Lü 469a (varen); Son.: langes ö, jede Art (F.) (1) von Bewegung von einem Ort zum anderen von Menschen und Tieren und Sachen, Präs. 2. Pers. Sg. vÐrest, võrest, Präs. 3. Pers. Sg. vÐret, võret, Prät. Sg. vær, Prät. Pl. væren, vȫren, Part. Prät. võren (mit sÆn oder hebben verbunden)

võren* (2), võrent, fõren*, mnd., N.: nhd. Fahren, Reisen, Umherziehen, Abfahren; Vw.: s. meien-; E.: s. võren (1); L.: MndHwb 1, 656 (võren, võrent)

võren (3), fõren*, mnd., sw. V.: nhd. nachstellen, gefährden, schädigen, in Prozessgefahr bringen, in Strafe nehmen, rügen, beanstanden, Münzen oder Maße oder Gewichte auf ihre richtige Beschaffenheit oder Straffälligkeit hin untersuchen oder beanstanden, auf die Probe stellen, befürchten, Angst haben vor; Vw.: s. af-, be-; E.: as. fõr‑on 2, sw. V. (2), auflauern; germ. *fÐrÐn, *fÚrÚn, sw. V., auflauern, nachstellen; s. germ. *fÐræn, *fÚræn, sw. V., auflauern, nachstellen; idg. *per‑ (2E), V., Sb., versuchen, probieren, Gefahr, Pk 818; R.: Ðnen võren efte vorsnellen: nhd. jemanden schädigen oder übervorteilen; R.: mõte und wichte võren: nhd. Maße und Gewicht prüfen; R.: sülver võren: nhd. Silber auf seinen Feingehalt prüfen; R.: Ðnen müntÏre võren: nhd. einen Münzer bei seiner Prägung beaufsichtigen, einen Münzer bei einer Ordnungswidrigkeit ertappen; R.: gissen unde võren: nhd. vermuten und befürchten; R.: sik des lÆves võren: nhd. für sein Leben fürchten; L.: MndHwb 1, 656 (vâren), Lü 469a (varen)

võren (4), mnd., M.: Vw.: s. võrn (1); L.: MndHwb 1, 656 (võren)

võren (5), mnd., M.: Vw.: s. võrn (2); L.: MndHwb 1, 656 (võren)

võren (6), mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. võrent (1); L.: MndHwb 1, 657 (varende)

võrende (1), mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. võrent (1); L.: MndHwb 1, 657 (võren, võrende)

võrende (2), mnd., N.: nhd. »Fahrendes«, Fahrhabe; E.: s. võren (1); L.: MndHwb 1, 657 (võrende)

võrendehõve*, võrnehõve, mnd., F.: nhd. Fahrhabe, fahrende Habe; E.: s. võrende (2), võrent (1), hõve (1); L.: MndHwb 1, 659 (võrnehõve)

võrendeman*, võrndeman, mnd., M.: nhd. Fahrender, Reisender, reisender Kaufmann; ÜG.: lat. inquilinus; Hw.: s. võrende; E.: s. võrende, võrent, man; L.: MndHwb 1, 659 (võrndeman)

võrenkrðt, mnd., N.: Vw.: s. võrnkrðt; L.: MndHwb 1, 657 (võr[e]nkrût)

võrenæte, võrnæte, mnd., M.: nhd. Furchengenosse, Ackernachbar, Anrainer; Hw.: s. værnæte; E.: s. võre (3), næte (1); L.: MndHwb 1, 657 (var[e]nôte), MndHwb 1, 659 (võrnôte)

võrent* (1), võrende, võrnde, võren, võrne, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. »fahrend«, wandernd, umherziehend, beweglich, veräußerbar, verfügbar; Vw.: s. schip-, sÐ-; Q.: Ssp (1221-1224) (varende gæt bzw. varende hõve bzw. varende wÆf); E.: s. võren (1); R.: võrent hõve: nhd. fahrende Habe, Fahrhabe; R.: võrent kæpman: nhd. »fahrender Kaufmann«, reisender Kaufmann, Fernhändler; R.: gemÐne võrent man: nhd. Gesamtheit der reisenden Kaufleute (insbesondere Seefahrer); R.: võrent gesellen: nhd. Fahrende, Vagabunden; R.: võrent gæt: nhd. bewegliches Gut; R.: võrent schölÏre: nhd. fahrender Kleriker, Vagant; R.: võrent hõve: nhd. »fahrende Habe«, Fahrhabe, Fährnis; R.: besõte dæn võrenter hõve: nhd. Fahrhabe mit Beschlag belegen (V.); R.: võrent hõve ðt der hant slõn: nhd. »fahrende Habe aus der Hand schlagen«, Fahrhabe vorbehaltlos vergeben (V.); R.: võrent wÆf: nhd. »fahrendes Weib«, Hure; L.: MndHwb 1, 657 (võren, võrende), Lü 469b (varende)

võrent (2), mnd., N.: Vw.: s. võren (2); L.: MndHwb 1, 656 (võrent)

võrenwortel, mnd., F.: Vw.: s. võrnwortel; L.: MndHwb 1, 657 (võrnwortel), MndHwb 1, 659 (võrenwortel)

võrer, mnd., M.: Vw.: s. võrÏre; L.: MndHwb 1, 650 (võr[e])

võres***, mnd., Adj.: nhd. umlaufen; Vw.: s. rinc-; E.: s. võren (1)

võreschult, mnd., F.: nhd. drängende Schuld deren Nichtbezahlung besonderen Nachteil bringt; E.: s. võre (4), schult; L.: MndHwb 1, 657 (võreschult)

võrÐt, võreit, mnd., M.: nhd. »Gefahreid«, Eid bei dem alle Formalitäten gewahrt sind; E.: s. võre (4), Ðt; L.: MndHwb 1, 658 (võrê[i]t)

võrewõter, mnd., N.: nhd. Fahrwasser, Wasserweg, vertiefte Fahrrinne in breiteren Wasserläufen, Kurs; Hw.: s. võrwõter; E.: s. võre (1), wõter; R.: de mennich võrewÐge gesÐgelet hedden: nhd. »die viele Fahrwege gesegelt hätten«, die viele Seereisen gemacht hätten; L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wõter), Lü 469b (varewater)

võrewech, mnd., M.: nhd. Fahrweg, Wagenweg, Fahrstraße für Schiffe, Schiffahrtsweg, direkte und tiefe Wasserstraße zwischen zwei Häfen; Hw.: s. võrwech; E.: s. võre (1), wech (1); R.: Ðn mÐne võrewech: nhd. »ein gemeiner Fahrweg«, ein öffentlicher Fahrweg; R.: den rechten võrewech kæmen: nhd. den direkten und schnellsten Weg kommen: nhd. bðten in dÐme võrewÐge: nhd. draußen auf hoher See; L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wech)

võrewedde, mnd., F.: nhd. die durch ein Prozessvergehen verwirkte Strafe; Hw.: s. võrwedde; E.: s. võre (4), wedde (2); L.: MndHwb 1, 658 (vâr[e]wedde)

võrewunde, fahrwunde, mnd., F.: nhd. schwere Verwundung bei der Lebensgefahr für den Verletzten besteht; ÜG.: lat. plenum perfectum vulnus; Hw.: s. võrwunde; E.: s. võre (4), wunde; R.: Ðne vullkæmene võrewunde: nhd. »eine vollkommene Gefahrwunde«, lebensgefährliche Verletzung die mit 20 Mark Silber gebüßt wird und vor das höchste Gericht (N.) (1) kommt; L.: MndHwb 1, 658 (vâr[e]wunde), Lü 469b (vâr[e]wunde)

võrgelt, vaergelt, mnd., N.: nhd. Schuld oder Abgabe deren Zahlungsversäumnis besonderen Nachteil bringt, eine bestimmte von anderen Abgaben unterschiedene Schuld die dem Landesherrn zusteht, Abgabe für die Pacht des Blutgerichts; ÜG.: lat. solutio poenalis; Hw.: s. võrpenninc, võrschot, võrtins; E.: s. võr (3), gelt; R.: sÆn võrgelt gÐven: nhd. eine Abgabe die bei einer privaten Totschlagssühne zu leisten ist geben; R.: võrgelt enbÐren: nhd. auf die Abgabe verzichten; L.: MndHwb 1, 658 (vârgelt), Lü 469b (vârgelt)

võrgerichte, mnd., N.: nhd. Blutgericht, Pacht des Blutgerichts vom Landesherrn; Hw.: s. võregerichte; E.: s. võre (4), gerichte (3); L.: MndHwb 1, 653 (vâr[e]gerichte), MndHwb 1, 658 (vârgerichte)

võrheit, mnd., F.: Vw.: s. võrhÐt; L.: Lü 469b (vârheit)

võrhÐt, võrheit, mnd., F.: nhd. Gefahr; E.: s. võr (3), hÐt (1); L.: MndHwb 1, 658 (vârhê[i]t), Lü 469b (vârheit)

võrich (1), mnd., Adj.: nhd. gefährlich; Vw.: s. un-; E.: s. võr (3), ich; L.: MndHwb 1, 658 (vârich), Lü 469b (vârich)

võrich (2), mnd., Adj.: nhd. farbig; Vw.: s. blæt-, Ðn-, ræt-, twÐ-; E.: s. võr (7), varwe?, ich (2); L.: MndHwb 1, 658 (võrich); Son.: nur in Zusammensetzungen verwendet)

võrich*** (3), mnd., Adj.: nhd. fahrend; Vw.: s. vlæch-, wol-; E.: s. võren (1), ich (2)

võrinc***, võrink, mnd., F.: nhd. Fahrt; Vw.: s. lant-; Hw.: s. võringe (1); E.: s. võren, inc

võring, mnd., Adv.: Vw.: s. võringe (3); L.: Lü 469b (varing[e])

võringe (1), mnd., F.: nhd. Fahrt, Reise; ÜG.: lat. profectio; Vw.: s. ane-, hemmel-, hÐn-, ȫver-, wil-; Hw.: s. võrinc; E.: s. võren (1), inge; L.: MndHwb 1, 658 (võringe)

võringe (2), mnd., F.: nhd. Gefährdung; E.: s. võre (4), inge; L.: MndHwb 1, 658 (vâringe); Son.: nur in Zusammensetzungen verwendet

võringe (3), võring, mnd., Adv.: nhd. unversehens, plötzlich, schnell, bald; Hw.: s. vÐrinc (2); E.: as. fõr‑ung‑o 2, Adv., plötzlich; L.: MndHwb 1, 658 (vâringe), Lü 469b (varing[e])

varken, mnd., V.: Vw.: s. verken; L.: MndHwb 1, 658 (varken)

varkendwenger, mnd., M.: Vw.: s. verkendwengÏre; L.: MndHwb 1, 703 (verkendwenger)

varkenen, mnd., sw. V.: Vw.: s. verkenen; L.: MndHwb 1, 703 (verkenen)

varkenstal, mnd., M.: Vw.: s. verkenstal; L.: MndHwb 1, 703 (verkenstal)

varkenstÐrt, mnd., M.: Vw.: s. verkenstÐrt; L.: MndHwb 1, 703 (verkenstÐrt); Son.: jünger

võrlÆchÐt, võrlÆcheit, mnd., F.: nhd. Gefahr, Gefährlichkeit, gefährliche Lage, Gefährdung, Schade, Schaden (M.), Hinterlist; Vw.: s. ge-; Hw.: s. vÐrlÆchÐt; E.: s. võrlÆk, hÐt (1); R.: võrlÆchÐt der wÐge: nhd. Unsicherheit der Straßen; R.: võrlÆchÐt des lÐvendes: nhd. Lebensgefahr; R.: an des dôdes võrlÆchÐt liggen: nhd. totkrank sein (V.); R.: de võrlÆchÐt der RömÏre: nhd. die von den Römern drohende Gefahr; R.: de võrlÆchÐt düden: nhd. den Schaden (M.) abschätzen; L.: MndHwb 1, 658 (vârlÆchê[i]t), Lü 469b (vârlicheit)

võrlÆk, mnd., Adj.: nhd. hinterhältig, verfänglich, schädlich, gefährlich, gefahrdrohend, gefahrbringend, unsicher, schrecklich, fürchterlich, entsetzlich; ÜG.: lat. periculosus, discriminosus, horribilis; Vw.: s. ge-; Hw.: s. vorvÐrlÆk, vÐrlÆk (1); E.: s. võr (3), lÆk (3); R.: ênes võrlÆken dôdes sterven: nhd. eines plötzlichen Todes sterben; R.: êne võrlÆke mêninge: nhd. eine irreführende Anschauung; R.: êne võrlÆke dêverîe: nhd. qualifizierender Diebstahl, Einbruch; R.: võrlÆke tît: nhd. gefährliche Zeit; R.: de võrlÆke nacht der sünde: nhd. die gefährliche Nacht der Sünde; R.: in võrlÆkem stâte sîn: nhd. in gefährlicher Lage sein (V.); R.: ên võrlÆk unde ÐventürlÆk dinc: nhd. ein gefährliches und abenteuerliches Ding; R.: nêne kostelÆken võrlÆken dage hælden: nhd. keine kostspieligen Verhandlungen mit zweifelhaftem Erfolge führen; R.: ên võrlÆk unde grÐselÆk donnereswÐder: nhd. ein schreckliches und grässliches Donnerwetter; R.: dat võrlÆke loch: nhd. »das gefährliche Loch«, Hölle; L.: MndHwb 1, 658 (vârlÆk), Lü 469b (vârlik)

võrlÆken, mnd., Adv.: nhd. gefahrdrohend, mit Gefahr; Hw.: s. vÐrlÆken; E.: s. võrlÆk, võr (3), lÆken (1); L.: MndHwb 1, 659 (vârlÆken)

võrlæs, mnd., Adj.: nhd. rasch, eilig, plötzlich, unachtsam, unbedacht, unvermutet; E.: s. võr, læs (1); L.: MndHwb 1, 659 (vârlôs), Lü 469b (vârlôs)

võrlæse, varnloze, mnd., Adv.: nhd. rasch, eilig, alsbald, plötzlich, unvermutet; Hw.: s. võrlæsen; E.: s. võrlæs, võr, læse (3); R.: hastigen unde võrlæse: nhd. achtlos; L.: MndHwb 1, 659 (vârlôse[n]), Lü 469b (vârlose[n])

võrlæsen, vorlosen, mnd., Adv.: nhd. rasch, eilig, alsbald, plötzlich, unvermutet; Hw.: s. võrlæse; E.: s. võrlæs, võr, læsen; L.: MndHwb 1, 659 (vârlôse[n]), Lü 469b (vârlose[n])

võrn (1), võren, võrne, varne, vaern, vaerne, fõrn*, mnd., M.: nhd. Farn, Farnkraut, Farrenkraut; ÜG.: lat. filix?, polypodium filix mas?, acqua felix?; Vw.: s. bæm-, Ðk-, stÐn-; E.: s. as. far‑n* 2, st. M. (a?), Farn, Farnkraut; germ. *farna‑, *farnaz, st. M. (a), Farn; idg. *porno‑, Sb., Feder, Pk 850; s. idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: wõter van võrn: nhd. Wasserfarn?; L.: MndHwb 1, 659 (võrn[e]), Lü 469b (varn)

võrn (2), võrne, võren, fõrn*, mnd., M.: nhd. Eingeweidewurm, bösartige Geschwulst in der sich beim Aufbrechen Würmer zeigen (bei Menschen und Tieren [Pferden]), eine Art Skorbut; ÜG.: lat. morbus gallinae; Hw.: s. vare; E.: ?; R.: võren (Pl.), võrnen (Pl.): nhd. Eingeweidewürmer; L.: MndHwb 1, 659 (võrn[e]); Son.: „eine Art Skorbut“ örtlich beschränkt

võrn (3), varne, mnd., Sb.: nhd. Gattung aus der Familie der Karpfenfische, Forelle; ÜG.: lat. leuciscus; Hw.: s. være (2), værne; E.: s. være (2); L.: MndHwb 1, 659 (võrn)

võrnde, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. võrent (1); L.: MndHwb 1, 657 (võrende)

varndeel, mnd., N.: Vw.: s. varndÐl; L.: MndHwb 1, 659 (varndê[i]l)

varndeil, mnd., N.: Vw.: s. varndÐl; L.: MndHwb 1, 659 (varndê[i]l)

varndÐl, varndeil, varndeel, mnd., N.: nhd. Viertel; Hw.: s. vÐrdedÐl, vÐrdÐl, vÐrdendÐl; E.: s. dÐl; L.: MndHwb 1, 659 (varndê[i]l)

võrndeman, mnd., M.: Vw.: s. võrendeman; L.: MndHwb 1, 659 (võrndeman)

varne, mnd., Adj.: Vw.: s. verne; L.: MndHwb 1, 705 (verne)

võrne (1), mnd., M.: Vw.: s. võrn (1); L.: MndHwb 1, 659 (võrn[e])

võrne (2), mnd., M.: Vw.: s. võrn (2); L.: MndHwb 1, 659 (võrn[e])

võrne (3), mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. võrent (1); L.: MndHwb 1, 657 (võrende)

varne, mnd., F.: Vw.: s. võrn (3); L.: MndHwb 1, 888 (vȫrn[e]); Son.: langes ö

võrnehõve, mnd., F.: Vw.: s. võrendehõve; L.: MndHwb 1, 659 (võrnehõve)

võrnisse, mnd., F.: nhd. »Fährnis«, Gefahr; E.: s. võr (3), nisse; R.: vârnisse des lÐvendes: nhd. Lebensgefahr; L.: MndHwb 1, 659 (vârnisse), Lü 469b (vârnisse)

võrnkrðt, võrenkrðt, mnd., N.: nhd. Farnkraut; E.: s. võrn (1), krðt (1); L.: MndHwb 1, 657 (võr[e]nkrðt), MndHwb 1, 659 (võr[e]nkrût)

varnloze, vorlosen, mnd., Adv.: Vw.: s. võrlæse; L.: MndHwb 1, 659 (vârlôse[n])

võrnæte, mnd., M.: Vw.: s. võrenæte; L.: MndHwb 1, 659 (võrnôte), Lü 469b (varnote)

võrnwortel*, võrenwortel, mnd., F.: nhd. Farnwurzel (Droge); E.: s. võrn (1), wortel; L.: MndHwb 1, 657 (võrenwortel), MndHwb 1, 659 (võrenwortel)

võrpenninc, mnd., N.: nhd. Scherf (= halber Pfennig); Hw.: s. võrgelt, võrscherf; E.: s. võre (4), penninc; R.: võrpenninge (Pl.): nhd. Pfennige; R.: vârpenninge tæ der vâre: nhd. als Ausgleich bestimmte Pfennige; L.: MndHwb 1, 659 (vârpenninge), MndHwb 1, 660 (vârscherf), Lü 469b (vârpenninge)

varre, var, mnd., sw. M.: nhd. »Farre«, Stier, Bulle (M.), Junger, junger Stier; ÜG.: lat. iuvencus; Hw.: s. var (2), ver (1); E.: s. var (2); L.: MndHwb 1, 659 (varre), Lü 469b (varre)

võrrecht, faerrecht, vhaerrecht, mnd., N.: nhd. Blutgericht über Mord, Kriminalgericht über Mord, gerichtliche Untersuchung bei unnatürlichen oder gewaltsamen Todesfällen (Bedeutung örtlich beschränkt [Holstein, Lübeck, Vierlande]); Hw.: s. gödinge, unbevõrrechtet; E.: s. võr (3), recht (2); R.: Sassisch võrrecht: nhd. Blutgericht über Mord; R.: Holsten võrrecht unde nætrecht: nhd. Blutgericht über Mord; R.: võrrecht sitten: nhd. Blutgericht abhalten; R.: vârrecht hælden: nhd. Grafgericht über Mord abhalten; R.: Ðnen ungehældenes võrrechts begrõven: nhd. jemanden ohne vorherige gerichtliche Totenschau begraben (V.); L.: MndHwb 1, 659 (vârrecht), Lü 469b (vârrecht)

varsch (1), mnd., Adj.: Vw.: s. versch (1); L.: MndHwb 1, 660 (varsch), Lü 469b (varsch)

varsch (2), mnd., N., M.: Vw.: s. versch (2); L.: MndHwb 1, 706 (versch[e])

võrscharf, mnd., N.: Vw.: s. võrscherf; L.: MndHwb 1, 660 (vârscherf)

varschen, mnd., sw. V.: Vw.: s. verschen; L.: MndHwb 1, 660 (varsch), Lü 469b (varschen)

võrscherf, võrscharf, mnd., N.: nhd. Scherf (= œ Pfennig); Hw.: s. võrpenninc; E.: s. võre (4), scherf; L.: MndHwb 1, 660 (vârscherf); Son.: örtlich beschränkt (Alteland)

varscheyt, mnd., F.: Vw.: s. verschhÐt; L.: MndHwb 1, 706 (verschhê[i]t)

võrschillinc, mnd., M.: nhd. »Gefahrschilling«, Kosten (F. Pl.) eines Privilegs das gegen Prozessbenachteiligung schützte; E.: s. võre (4), schillinc; L.: MndHwb 1, 660 (vârschillinc); Son.: örtlich beschränkt

võrschot, mnd., M.: nhd. eine Abgabe von Häusern; Hw.: s. võrgelt; E.: s. võr (3), schot (5); L.: MndHwb 1, 660 (vârschot), Lü 469b (vârschot); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

varse, mnd., F.: Vw.: s. vÐrsene; L.: MndHwb 1, 707 (vÐrse)

võrsocht, mnd., F.: Vw.: s. võrsucht; L.: MndHwb 1, 660 (vârsocht)

varst (1), mnd., F.: Vw.: s. verst (2); L.: MndHwb 1, 707 (verst)

varst (2), mnd., M.: Vw.: s. vorst (2); L.: MndHwb 1, 937 (vorst)

varste, mnd., sw. M.: Vw.: s. verst (2); L.: MndHwb 1, 660 (varst[e]), Lü 469b (varste)

võrstÐn, võrstein, faersteyn, mnd., M.: nhd. Grenzstein; Hw.: s. værstÐn; E.: s. võr (?), stÐn; L.: MndHwb 1, 660 (võrstê[i]n), Lü 469b (varstên)

võrsucht, võrsocht, vaersucht, vaersocht, vorsocht, vÐrsucht, vyrsogt, værsucht, mnd., F.: nhd. »Gefahrsucht«, gefährliche Krankheit, tödliche Krankheit, schwere lebensgefährliche Krankheit; E.: s. võr (3), sucht (2); R.: in de vârsucht vallen: nhd. lebensgefährlich erkranken; R.: in sîner vârsucht gÐven: nhd. letztwillig vergeben (V.); L.: MndHwb 1, 660 (vârsocht), MndHwb 1, 660 (vârsucht), MndHwb 1, 946 (værsucht), Lü 469b (vârsucht)

võrt (1), vart, varth, vard, vaert, mnd., F.: nhd. Fahrt, Zug, Gang (M.), Reise, Überfahrt, Seefahrt, Seereise, Heerfahrt, Unternehmung zur See, Pilgerfahrt, Wallfahrt, Kreuzfahrt, Lauf, Bewegung (eilig), Bewegung der Gestirne, Fährte, Fahrweg, Zugang, Wasserweg, Fahrwasser, Fahrschaft in eine Grube, Fahrt im Bergwerk, in der Fahrt angebrachte Leitern, horizontale Verbindungsstrecke zwischen zwei Gruben, in der Saline die unterirdischen mit Zimmerwerk gestützten Leitungen die von den einzelnen Solquellen zum Sammelschacht führten, unterirdische horizontale Leitung der Saline, Verzimmerung unten im Sode selbst, Handlungsweise, Verfahren, Art (F.) (1) und Weise (F.) (2), Gelegenheit, Mal; ÜG.: lat. passagium, transitus, debitus transitus; Vw.: s. af-, õken-, õker-, ane-, bÐde-, bÆ-, bört-, dach-, dõge-, dædes-, dörch-, helle-, hÐm-, hemmel-, hen-, henne-, hÐr-, hilligenblædes-, hæch-, hof-, in-, kerk-, klæster-, kæp-, kærne-, lant-, ȫver-, pÐlegrimõtie-, prõm-, rȫmÏre-, ræme-, schip-, schæne-, sÐ-, slǖse-, sæmer-, sæt-, tæ-, upper-, ðt-, van-, wake-, wal-, wõter-, wedder-, will-, winter-, wol-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. far‑d 15, st. F. (i), Fahrt, Gang (M.) (1), Weg, Reise, Zug; germ. *fardi‑, *fardiz, st. F. (i), Fahrt; s. idg. *per‑ (2B), *perý‑, V., hinüberführen, hinüberbringen, übersetzen (V.) (1), durchdringen, fliegen, Pk 816; R.: mit der võrt: nhd. plötzlich, sofort, auf der Stelle; R.: to desser võrt: nhd. diesmal, jetzt; R.: sîne võrt gân: nhd. seinen Weg zu Fuß machen; R.: sîne võrt rîden: nhd. seinen Weg zu Pferde machen; R.: sik up de võrt mõken: nhd. aufbrechen; R.: de võrt vullenbringen: nhd. die Reise zu Ende führen; R.: rechte võrt: nhd. rechter Weg, zweifelhafter Übergang; R.: ên Römesch võrt: nhd. Römerfahrt; R.: mÐde in der võrt sîn: nhd. sich an einem Unternehmen beteiligen; R.: ênen ût der võrt bringen: nhd. jemanden aus dem Geschäfte drängen; R.: êne sorchlÆke võrt dôn: nhd. in eine schlimme Lage kommen; R.: des düveles võrt võren: nhd. in die Hölle kommen; R.: ênen mÐde up de võrt nÐmen: nhd. jemanden mit in den Tod nehmen; R.: ênen up de võrt wîsen: nhd. jemanden auf den richtigen Weg weisen; R.: æpene võrt: nhd. eisfreier Zugang; R.: up der võrt: nhd. sogleich, auf der Stelle; R.: in ridderlÆker võrt: nhd. mit ritterlichem Benehmen; R.: êne gôde võrt dôn: nhd. ein gutes Benehmen zeigen; R.: Ðre wîflîke võrt: nhd. ihre Weibsnatur; R.: mit hastiger võrt: nhd. hastig; R.: in korter võrt: nhd. kurz und bündig; R.: tæ desser võrt: nhd. diesmal, jetzt; R.: tæ der anderen võrt: nhd. zum zweiten Male; R.: alle võrt: nhd. sogleich, jeden Augenblick; R.: rȫmische võrt: nhd. »römische Fahrt«, Pilgerfahrt nach Rom; L.: MndHwb 1, 660 (võrt), Lü 470a (vart)

võrt (2), mnd., F.: nhd. Furt, seichte Stelle, Weg; Hw.: s. vært; E.: s. vært; R.: in võrden unde wÐgen: nhd. in Stellen und Wegen; L.: MndHwb 1, 661 (võrt)

võrt (3), mnd., Adv.: nhd. sodann; Hw.: s. vært (1); E.: s. vært (1); L.: MndHwb 1, 661 (võrt), MndHwb 1, 950 (vært); Son.: örtlich beschränkt (westfälisch)

võrtale, mnd., F.: nhd. Besprechung, Beredung, Beratung; Hw.: s. vȫretõle; E.: s. mnl. voretale; R.: nâ võrtõle râden: nhd. nach vorheriger Besprechung entscheiden; L.: MndHwb 1, 661 (võrtõle); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

võrtbedde, mnd., N.: nhd. Reisebett, Sänfte; ÜG.: lat. baianula; E.: s. võrt (1), bedde; L.: MndHwb 1, 661 (võrtbedde), Lü 470a (vartbedde)

vartgõn, mnd., st. V.: Vw.: s. værtgõn (1); L.: MndHwb 1, 953 (værtgõn)

võrtins, vaertins, vahertins, vairtins, võretins*, mnd., M.: nhd. Zins dessen Zahlungsversäumnis besondere Nachteile bringt; Hw.: s. võrgelt; E.: s. võr (3)?, tins; L.: MndHwb 1, 661 (vârtins)

võrtknecht, mnd., M.: nhd. Knecht, Beschäftigter an den Leitungen der Lüneburger Saline; Hw.: s. võrt (1); E.: s. võrt (1), knecht; L.: MndHwb 1, 661 (võrtknecht); Son.: örtlich beschränkt

võrtmÐster, võrtmÐister, mnd., M.: nhd. Zimmermeister dem die Instandhaltung und Beaufsichtigung der Leitungen (in den Fahrten) des Sodes und der sonstigen Sülzbauten der Lüneburger Saline oblag; E.: s. võrt (1), mÐster; L.: MndHwb 1, 661 (võrtmê[i]ster); Son.: örtlich beschränkt

võrtouwe, mnd., N.: nhd. Fahrzeug, Wagen (M.), Gerät zum Fahren, Fuhrwerk; E.: s. võre (1) touwe; L.: MndHwb 1, 661 (võrtouwe), Lü 470a (vartouwe)

võrtǖch, mnd., N.: nhd. Fahrzeug, Wagen (M.); E.: s. võre (1), tǖch (1); L.: MndHwb 1, 661 (vartǖch); Son.: langes ü

varwÏre*, varwÐr, varwÐre, mnd., M.: nhd. Färber; ÜG.: lat. tinctor; Vw.: s. want-; Hw.: s. verwÏre; E.: s. varwen; L.: MndHwb 1, 662 (varwêr[e]), Lü 470a (varwer)

varwÏrehðs*, varwerhðs, mnd., N.: nhd. Färberei; Hw.: s. verwÏrehðs; E.: s. varwe, hðs; L.: MndHwb 1, 662 (varwerhûs)

varwÏrÆe*, varwerÆe, farverye, mnd., F.: nhd. Färberei, Färberhandwerk, Färberware; Hw.: s. verwÏrÆe; E.: s. varwe; L.: MndHwb 1, 662 (varwerîe)

võrwõter, vaerwõter, mnd., N.: nhd. Fahrwasser, Wasserweg, vertiefte Fahrrinne in breiteren Wasserläufen, Kurs; Hw.: s. võrewõter, værwõter; E.: s. võre (1), wõter; L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wõter), MndHwb 1, 661 (võrwõter)

varwe, varue, varve, varfe, mnd., F.: nhd. Farbe, Blendwerk, Finte, Farbstoff, Aussehen, Kennzeichen, Abzeichen, Abzeichen auf dem Ärmel (Galgen und Rad als Verhöhnung der ritterlichen Wappen); ÜG.: lat. color, tinctura; Vw.: s. asche-, blak-, brasiligen-, dæden-, hof-, hȫge-, hænich-, Æsern-, jacinten-, jȫden-, kæle-, kopper-, lÐver-, lÆf-, mis-, nõgel-, nÐgelken-, ȫlie-, pellen-, poppen-, purpur-, purpuren-, ræk-, ræsen-, rubÆnes-, saffÆr-, safrõn-, sammit-, seltsam-, tannÐt-, vrouwen-, wõter-; Hw.: s. võr (2), verwe; E.: s. as. far‑w‑i* 1, far-a-w-i*, st.? F. (Æ), Farbe; s. germ. *farwæ, st. F. (æ), Farbe; vgl. idg. *perš‑ (2), Adj., gesprenkelt, bunt, Pk 820; idg. *per‑ (1), *perý‑, *prÐ‑, V., sprühen, spritzen, prusten, schnauben, Pk 809; R.: varwe drõgen: nhd. Kleider von bestimmter Farbe tragen, Wappenfarbe tragen; R.: alse de blinde van der varwe: nhd. wie der Blinde von der Farbe (reden) (Sprichwort); R.: uppe êne varwe verwen: nhd. in einer Farbe färben; R.: mit hôgen varwen bestrîken: nhd. mit hohen Farben bestreichen, etwas beschönigen; R.: varwen in dat glas brennen: nhd. Farben in das Glas brennen; R.: den stÐke unde de varwe nicht hælden: nhd. nicht Stich halten, unzuverlässig sein (V.); R.: schöne varwe: nhd. frisches gesundes Aussehen; R.: dôdenvarwe: nhd. Totenfarbe, Blässe; R.: dôtvarwe: nhd. Todfarbe; R.: gÐne varwe en holden: nhd. nicht die Probe bestehen, unzuverlässig sein (V.), untreu sein (V.); L.: MndHwb 1, 661 (varwe), Lü 470a (varwe)

võrwech, vaerwech, mnd., M.: nhd. Fahrweg, Wagenweg, Fahrstraße für Schiffe, Schiffahrtsweg, direkte und tiefe Wasserstraße zwischen zwei Häfen; Hw.: s. võrewech; E.: s. võr (1), wech (1); R.: Ðn mÐne võrwech: nhd. ein öffentlicher Fahrweg; R.: den rechten võrwech kæmen: nhd. den direkten und schnellsten Weg kommen: nhd. bðten in dÐme võrwÐge: nhd. draußen auf hoher See (F.); R.: võrwech in der rÐde: nhd. Fahrweg in der Reede; R.: de mennich võrwÐge gesÐgelet hedden: nhd. »die viele Fahrwege gesegelt hatten«, die viele Seereisen gemacht hatten;L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wech), MndHwb 1, 661 (võrwech), Lü 470a (varwech)

võrwedde, võrwette, mnd., F.: nhd. die durch ein Prozessvergehen verwirkte Buße oder Strafe, Buße und Strafe der Parteien die ihnen aus einer Verletzung der Prozessregeln erwachsen (V.)?; Hw.: s. võrewedde; E.: s. võre (4), võr (3), wedde (2); L.: MndHwb 1, 661 (võrwedde), Lü 470a (vârwette)

võrwÐder, farwedder, vaerweder, mnd., N.: nhd. gefährliches stürmisches Wetter; ÜG.: lat. horrida tempestas; E.: s. võr (3), wÐder; R.: ên stark vârwÐder: nhd. ein starkes gefährliches Wetter; L.: MndHwb 1, 661 (vârwÐder)

varwehof, verwehof, mnd., M.: nhd. »Farbhof« (Straßenname in Braunschweig); Hw.: s. verwehof; E.: s. varwe, hof; L.: MndHwb 1, 661 (varwehof); Son.: örtlich beschränkt

varwehðs, mnd., N.: nhd. Färberei der Lakenmachergilde in Braunschweig; E.: s. varwe, hðs; L.: MndHwb 1, 661 (varwehûs), MndHwb 1, 662 (varwehûs); Son.: örtlich beschränkt

varwelæn, mnd., N.: nhd. Lohn des Färbers für das Färben der Tuche; Hw.: s. verwelæn; E.: s. varwe, læn; L.: MndHwb 1, 662 (varwelôn), Lü 477b (verwelôn)

varwen (1), mnd., sw. V.: nhd. färben; Vw.: s. poppen-, ræt-; Hw.: s. verwen; E.: s. varwe; R.: s. dörchvarwet: nhd. durchgefärbt; R.: gevarwet unde ungevarwet: nhd. gefärbt und ungefärbt; L.: MndHwb 1, 662 (varwen), Lü 470a (varwen)

varwen (2), mnd., Adj.: nhd. farb, farbig; Vw.: s. hõr-, krõn-, lif-; Hw.: s. võr (7); E.: s. varwe; L.: MndHwb 1, 662 (varwen)

varwenwrÆvÏre*, varwenwrÆver, farvenfriever, mnd., M.: nhd. Farbenreiber, Farbenreibtuch?, Farblappen?; E.: s. varwe, wrÆvÏre; L.: MndHwb 1, 661 (varwenwrîver), MndHwb 1, 662 (warvenwrîver)

varwenwrÆver, mnd., M.: Vw.: s. varwenwrÆvÏre; L.: MndHwb 1, 661 (varwenwrîver), MndHwb 1, 662 (warvenwrîver)

varwÐr, varwÐre, verwÐr, verwÐre, mnd., M.: Vw.: s. varwÏre; L.: MndHwb 1, 662 (varwêr[e]), Lü 470a (varwer), Lü 477b (verwer[e])

varwerhðs, mnd., N.: Vw.: s. varwÏrehðs; L.: MndHwb 1, 662 (varwerhûs)

varwerÆe, farverye, mnd., F.: Vw.: s. varwÏrÆe; L.: MndHwb 1, 662 (varwerîe)

varwet***, mnd., Adj.: nhd. gefärbt; Vw.: s. dörch-, lÐver-, mis-, ræsen-; E.: s. varwen (1)

võrwette, mnd., Sb.: Vw.: s. võrwedde; L.: Lü 470a (vârwette)

varwich***, mnd., Adj.: nhd. farbig, farb; Vw.: s. mannich-, quÐden-, ræsen-, ræt-; E.: s. varwe, ich (2)

võrwort, verwort, mnd., Sb.: nhd. Bärwurz, Natterwurz, Odermennig; ÜG.: lat. acetula herba?; Hw.: s. bÐrwort; E.: s. wort (2); L.: MndHwb 1, 662 (võrwort), MndHwb 1, 709 (verwort), Lü 470a (varwort)

võrwunde, mnd., F.: nhd. schwere Verwundung bei der Lebensgefahr für den Verletzten besteht; ÜG.: lat. plenum perfectum vulnus; Hw.: s. võrewunde; E.: s. võr (3), wunde; R.: Ðne vullkæmene võrwunde: nhd. »eine vollkommene Gefahrwunde«, lebensgefährliche Verletzung die mit 20 Mark Silber gebüßt wird und vor das höchste Gericht (N.) (1) kommt; L.: MndHwb 1, 658 (võr[e]wunde), MndHwb 1, 662 (võrwunde)

võrwunt, varwundt, mnd., Adj.: nhd. lebensgefährlich verwundet; Hw.: s. võrwunde; E.: s. võr (3), wunt; L.: MndHwb 1, 662 (vârwunt)

vasantvlÐsch, vasantvlÐisch, mnd., N.: Vw.: s. fasantvlÐsch; L.: MndHwb 1, 662 (vasantvlê[i]sch), Lü 470 (fasant)

vasch, mnd., Adj.: Vw.: s. versch (1); L.: MndHwb 1, 706 (versch)

võse (1), mnd., F.: nhd. Faser, Fädchen, Wurzelfaden; Hw.: s. fõse, vÐse; E.: ?; R.: de võsen van der walnut: nhd. die Fasern von der Walnuss; R.: kÐne võse krîgen: nhd. keine Faser kriegen, nichts bekommen; L.: MndHwb 1, 662 (võse); Son.: „kê(i)ne võse krîgen“ jünger

võse (2), vaese, mnd., Sb.: nhd. Torheit, Unsinn, dummes Zeug; ÜG.: lat. phantasia, delirium; Vw.: s. vÆse-; Hw.: s. vÆsevõse; E.: ?; R.: vaesche vaese: nhd. Phantasie; L.: MndHwb 1, 662 (võse), Lü 470a (vase); Son.: örtlich beschränkt

võsel, vassel, vaessel, vazel, mnd., M.: nhd. Zucht, Nachkommenschaft von Tieren, Gezücht, Ausschuss, Pack (von Menschen nur noch in verächtlichem Sinne gebraucht), zur Zucht bestimmtes nicht gemästetes Vieh, Magervieh, Aufzucht; ÜG.: lat. fetura; E.: s. ahd. fasal* 7, st. M. (a), Same (M.) (1), Samen, Frucht, Nachkomme, Geschlecht; s. germ. *fasula‑, *fasulam, st. N. (a), Nachkommenschaft, Glied; vgl. idg. *pes‑ (3), N., Glied, Pokorny 824; s. mhd. vasel (1); R.: tæ võsel uptên: nhd. »zur Zucht aufziehen«, züchten; L.: MndHwb 1, 662 (võsel), Lü 470a (vasel)

võselÏre*, võseler, vasseler, mnd., M.: nhd. Zuchteber; Hw.: s. võselbÐr; E.: s. võselbÐr; L.: MndHwb 1, 662 (võseler)

võselbÐr, võselbÐr, mnd., M.: nhd. Zuchteber; Hw.: s. võselÏre; E.: s. võsel, bÐr (2); L.: MndHwb 1, 662 (võselbêr), Lü 470a (vaselbêr)

võselemutte, mnd., F.: nhd. Zuchtsau; E.: s. võsel, mutte (1); L.: MndHwb 1, 662 (võselemutte)

võselen, mnd., sw. V.: nhd. gedeihen, fruchten; E.: s. võsel?; R.: unrecht gôt võselet nicht: nhd. unrecht Gut gedeiht nicht; L.: MndHwb 1, 662 (võselen), Lü 470a (vaselen); Son.: örtlich beschränkt

võseler, vasseler, mnd., M.: Vw.: s. võselÏre; L.: MndHwb 1, 662 (võseler)

võselerÆe, mnd., F.: nhd. Faselei, Geschwätz; E.: s. võsel; L.: MndHwb 1, 662 (võselerîe), Lü 470a (vaselerie)

vaselet, mnd., N.: Vw.: s. facilet; L.: MndHwb 1, 662 (vaselet), MndHwb 1, 663 (facilet); Son.: Fremdwort in mnd. Form

võselich, mnd., Adj.: nhd. fruchtbar; ÜG.: lat. foetosus; I.: Lüt. lat. foetosus; E.: s. võsel, ich (2); L.: MndHwb 1, 662 (võselich), Lü 470a (vaselich)

võselosse, mnd., M.: nhd. Zuchtstier; E.: s. võsel, osse; L.: MndHwb 1, 662 (võselosse), Lü 470a (vaselosse)

võselrint, võselrunt, mnd., N.: nhd. Zuchtrind, Zuchtstier, Magervieh; E.: s. võsel, rint; L.: MndHwb 1, 662 (võselrint), Lü 470a (vaselrint)

võselsugge, mnd., F.: nhd. Zuchtsau; E.: s. võsel, sugge; L.: MndHwb 1, 662 (võselsugge), Lü 470a (vaselsugge)

võselswÆn, vaßelswÆn, vazelswÆn, mnd., N.: nhd. Magerschwein; E.: s. võsel, swÆn; L.: MndHwb 1, 662 (võselswîn), Lü 470a (vaselswîn)

võselwedder, mnd., M.: nhd. Zuchtwidder; E.: s. võsel, widder; L.: MndHwb 1, 662 (võselwidder), Lü 470a (vaselwedder)

võselverken, vaesselverken, mnd., N.: nhd. für die Zucht bestimmtes Ferkel, Magerferkel; E.: s. võsel, verken; L.: MndHwb 1, 662 (võselverken), Lü 470a (vaselverken)

vasevisen, mnd., Sb.: Vw.: s. vÆsevõsen; L.: Lü 470a (vasevisen)

vask, mnd., Adj.: Vw.: s. versch (1); L.: MndHwb 1, 663 (vask)

vasnacht, mnd., F.: Vw.: s. vastnacht; L.: MndHwb 1, 663 (vasnacht)

vassel, mnd., M.: Vw.: s. võsel; L.: MndHwb 1, 662 (võsel)

vasseler, mnd., M.: Vw.: s. võseler; L.: MndHwb 1, 662 (võseler)

vaßelswÆn, mnd., N.: Vw.: s. võselswÆn; L.: MndHwb 1, 662 (võselswîn)

vast (1), fast*, mnd., Adj.: nhd. fest, dicht, hart, stark, beständig, nicht kündbar (Rente und Zehnte), sicher, gesichert, zuverlässig; ÜG.: lat. firmus, solidus, impenetrabilis, ratus; Vw.: s. bant-, bunk-, dÐmant-, Ðker-*, Ðrd-, Ðren-, Ðrnst-, grunt-, hant-, lant-, læven-, mðre-, nõgel-, nÐgel-, sÐgel-, slot-, stant-, stÐde-, põl-; Hw.: s. vastich, vest (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. fast 11, festi*, Adj., fest, beständig, sicher, unerschütterlich, gefesselt; germ. *fasta‑, *fastaz, fastja‑, fastjaz, Adj., fest; idg. *pasto‑?, Adj., fest, Pk 789; R.: vast holt: nhd. hartes Holz; R.: vast bræt: nhd. hartes Brot; (ÜG.: lat. panis solidus); R.: vast Æsern: nhd. hartes Eisen für den Wagenbau; R.: up vrÆen vasten vöten: nhd. aus freien Stücken; R.: up vasten knæken stõn: nhd. fest auf den Beinen stehen; R.: vast mõken: nhd. fest machen, befestigen; R.: Ðn vast herte: nhd. ein tapferes Herz; R.: stÐde unde vast: nhd. fest und hart; R.: vast unde Ðwich blÆven: nhd. beständig und ewig bleiben; R.: vaste wæninge: nhd. feste Behausung; R.: vast wÐder: nhd. beständiges Wetter; R.: vast gerüchte: nhd. guter Ruf; R.: vaste gründe: nhd. dauerhafte Grundfarben; R.: vaste vrÐde: nhd. gesicherter Friede?; R.: vaste vÐlichhÐt: nhd. starke Sicherheit, beständige Ungefährdetheit, starker guter Friede; R.: vrÆ vast gelÐide: nhd. freies festes Geleit; R.: vast læven: nhd. fester Glaube; R.: vast bewÆs: nhd. fester Beweis; R.: Ðne vaste klacht: nhd. bindende unwiderrufliche Klage; R.: vast blÆven: nhd. stark bleiben, fest bleiben, bei seinem Entschluss bleiben; R.: vast hebben: nhd. in festem Besitze haben; R.: vast sÆn: nhd. fest sein (V.), sicher sein (V.), feststehen; R.: trǖwe unde vast: nhd. treu und beständig; L.: MndHwb 1, 663 (vast), Lü 470a (vast)

vast (2), mnd., Adv.: nhd. vaste (1); L.: MndHwb 1, 663 (vast)

vast (3), mnd., N.: nhd. Vest, Veest, Unterabteilung eines Gos; Hw.: s. vest (4); Q.: Gericht zu Witzenmühle (Bardengau 1570); E.: ?; L.: MndHwb 1, 663 (vast); Son.: örtlich beschränkt; Kont.: so ein immethun in einem freyen faste licht

vast (4), mnd., N.?, F.?: nhd. befestigter Ort, Sicherung; Hw.: s. veste (3); E.: s. vast (1); L.: MndHwb 1, 663 (vast); Son.: örtlich beschränkt

vast* (5), mnd., N.: Vw.: s. vaste (2)

vastõvent, mnd., M.: nhd. der Abend vor den großen Fasten, die Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis zum Fastnachtsdienstag; ÜG.: lat. carnisprivium; Hw.: s. vastelõvent, vasteneõvent; E.: s. vast (?), õvent; R.: sÆnen vastavent hælden: nhd. Fastnacht feiern; R.: græte vastõvent: nhd. Sonntag Estomihi; R.: lütteke vastõvent: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: klÐne vastõvent: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: allermanne vastõvent: nhd. Sonntag Invocavit; L.: MndHwb 1, 663 (vastâvent), Lü 470a (vastavent)

vastõvendesdõch*, vastõventsdõch, mnd., F.?: nhd. Tag vor Fastnacht, Zeit kurz vor der Fastnacht; E.: s. vastõvent, dõch (1); R.: vastõventsdõge (Pl.): nhd. die Zeit kurz vor der Fastnacht; L.: MndHwb 1, 663 (vastâvent)

vastõvendeshæn*, vastõventshæn, mnd., F.: nhd. zu Fastnacht fälliges Zinshuhn; E.: s. vastõvent, hæn (1); R.: vastõventshȫner (Pl.): nhd. die zu Fastnacht fälligen Zinshühner; L.: MndHwb 1, 663 (vastâvent); Son.: langes ö

vastõvent, mnd., M.: nhd. der Abend vor den großen Fasten, die Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis zum Fastnachtsdienstag; ÜG.: lat. carnisprivium; Hw.: s. vastelõvent, vasteneõvent; E.: s. vast (?), õvent; R.: sÆnen vastavent hælden: nhd. Fastnacht feiern; R.: græte vastõvent: nhd. Sonntag Estomihi; R.: lütteke vastõvent: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: klÐne vastõvent: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: allermanne vastõvent: nhd. Sonntag Invocavit; L.: MndHwb 1, 663 (vastâvent), Lü 470a (vastavent)

vastbeckÏre*, vastbecker, mnd., M.: nhd. Weißbrotbäcker, Kuchenbäcker; ÜG.: lat. pistor panis solidioris et communis; Hw.: s. witbeckÏre; E.: s. vast (?), beckÏre; L.: MndHwb 1, 663 (vastbecker), Lü 470a (vastbecker)

vastbecker, mnd., M.: Vw.: s. vastbeckÏre; L.: MndHwb 1, 663 (vastbecker), Lü 470a (vastbecker)

vaste (1), vast, mnd., Adv.: nhd. fest, stark, gewaltig, recht, gar, sehr, sicher, sicherlich, zuversichtlich, direkt, auf der Stelle, rasch, eilig, bestimmt fest abgemacht, unverbrüchlich; ÜG.: lat. firme, rate; Vw.: s. grunt-, un-, væt-; Hw.: s. vüste; E.: as. fast‑o 14, Adv., fest, eindringlich, gründlich, sehr; R.: vaste bi: nhd. sehr nahe bei; R.: also vaste alse: nhd. ebenso wohl als; R.: vaste vele: nhd. sehr viel; R.: vaste wat: nhd. ein gut Teil; R.: vaste hælden: nhd. festhalten; R.: vaste slâpen: nhd. fest schlafen; R.: vaste stân: nhd. fest auf den Füßen stehen; R.: in dÐme rüchte vaste stân: nhd. in gutem Rufe stehen; R.: vaste stân up: nhd. auf etwas bestehen; R.: stÐit dat wâre unde vaste in dî: nhd. bist du innerlich fest entschlossen; R.: vaste unde stêde: nhd. fest und stark; R.: vaste unde âne arge list: nhd. zuversichtlich und ohne Arglist; R.: stîf unde vaste hælden: nhd. steif und fest halten; R.: vaste klõgen: nhd. die Klage in aller Form anhängig machen; R.: vaste stricken: nhd. verstricken, festbinden; R.: sik vaste ingörden: nhd. sich den Gürtel festschnallen; R.: sik vaste tö êneme hælden: nhd. gemeinsame Sache mit jemandem machen; R.: vaste mÐnen: nhd. sicher meinen; R.: vaste denken: nhd. fest denken; R.: vaste bûwen up: nhd. fest bauen auf, sich fest verlassen (V.) auf; R.: vaster bûwen: nhd. fester bauen, besser vorsorgen; R.: sîne kunst vaste könen: nhd. sich gut darauf verstehen; R.: vaste unde rÐinlÆk singen: nhd. sicher und rein singen; L.: MndHwb 1, 663 (vast), MndHwb 1, 664 (vast[e]), Lü 470a (vast[e])

vaste (2), vast*, vasten, vastene, mnd., st. F., sw. F., M.: nhd. Fasten (N.), Fastenzeit, große kirchliche Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern; ÜG.: lat. ieiunium; Vw.: s. bot-, jõr-, manne-, mit-; E.: as. fast‑a* 1, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Fasten (N.); s. germ. *fastÐn, *fastÚn, sw. V., festhalten, fasten; vgl. idg. *pasto‑?, Adj., fest, Pk 789; R.: sünte Annen drêvældich vasten: nhd. eine Andacht; R.: êne vasten bêden: nhd. eine Fastenzeit bitten?; R.: in der vasten: nhd. während der Fastenzeit; R.: uppe de vasten: nhd. zu Fasten; R.: êne ganse vaste: nhd. für die ganze Dauer der Fastenzeit; R.: unser vrowen dach in der vasten: nhd. Mariae Verkündigung; R.: so was der vasten de hals entwei: nhd. so war der Fastenzeit der Hals entzwei, die Fastenzeit war zu Ende; R.: de vasten: nhd. das sogenannte Hungertuch das am Aschermittwoch im Chor der Kirche aufgehängt und am Mittwoch der stillen Woche wieder abgenommen wurde; L.: MndHwb 1, 664 (vaste), MndHwb 1, 667 (vastene), Lü 470a (vaste)

vastedach, mnd., M.: nhd. Fasttag; Hw.: s. vasteldach; E.: s. vaste (2), dach; L.: MndHwb 1, 665 (vastedach)

vastekost, mnd., F.: nhd. Fastenspeise, zur Herstellung der Fastenspeise Dienendes; Hw.: s. vastelkost, vastenkost; E.: s. vasten, kost (2); L.: MndHwb 1, 665 (vastekost)

vastelõken, mnd., N.: nhd. Fastentuch, Hungertuch; E.: s. vaste (2), lõken (1); L.: MndHwb 1, 665 (vastelõken)

vastelõvenden, mnd., sw. V.: nhd. Fastnacht feiern; E.: s. vastelõvent; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvenden), Lü 470b (vastelavenden)

vastelõven..., vastelõvende..., mnd., ?: Vw.: s. vastelõvendes...; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâven[de])

vastelõvent, mnd., M.: nhd. Abend vor den großen Fasten, Abend vor Aschermittwoch, Fastnacht, Tag vor Beginn des großen Fastens, vor Aschermittwoch, Zeit von Donnerstag vor Estomihi bis Dienstag vor Aschermittwoch, Fastnachtsfeier, Mummerei, Mummenschanz; ÜG.: lat. carnisprivium, intervallum; Vw.: s. manne-; Hw.: s. vastelõvendesdach, vasteneõvent, vastnacht; E.: s. vastõvent, vast (?), õvent; R.: in dÐme vastelâvende: nhd. in der Zeit der Fastnacht; R.: des dinsdõges in dÐme vastelâvende: nhd. am Faschingsdienstag; R.: tæ vastelâvende: nhd. am Faschingsdienstag; R.: des dinsdõges vȫr vastelâvent: nhd. am Dienstag nach Sexagesima; R.: mit vordeckeden angesichte vastelâvendes wîse gân: nhd. vermummt einziehen, verkleidet herankommen; R.: up den leden men den vastelâvent borgen: nhd. auf Sankt. Nimmerstag borgen; L.: MndHwb 1, 663 (vastâvent [vastelâvent]), MndHwb 1, 665 (vastelâvent), Lü 470a (vastelavent); Son.: langes ö

vastelõvendesõvent*, vastelõventsõvent, mnd., M.: nhd. Vorabend vor Fastnacht; Hw.: s. vastelõventõvent; E.: s. vastelõvent, õvent; R.: up den græten vastelõvendesõvent: nhd. am Abend vor dem Sonntag Estomihi; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvent[s]âvent), Lü 470b (vastelavendesavent)

vastelõvendesbÐr, vastelõvensbÐr, mnd., N.: nhd. für Fastnacht bestimmtes Bier, Biergelage zu Fastnacht; E.: s. vastelõvent, bÐr (1); L.: MndHwb 1, 665 (vastelâven[de]sbêr)

vastelõvendesbæk, mnd., N.: nhd. Gildebuch das zu Fastnacht vorgelegt wird; E.: s. vastelõvent, bæk (2); L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvendesbôk)

vastelõvendesborch*, vastelõvensborch, mnd., F.: nhd. fahrbares Bühnengerüst für die Fastnachtspiele; E.: s. vastelõvent, borch (3); L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvensborch), Lü 470b (vastelavendesborch); Son.: örtlich beschränkt (Lübeck)

vastelõvendesbȫvÏrÆe*, vastelõvendesbȫverÆe, mnd., F.: nhd. schamloses Fastnachtstreiben; E.: s. vastelõvent, bȫvÏrÆe; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvendesbȫverîe); Son.: langes ö

vastelõvendesdach, mnd., M.: nhd. einer der Tage der weiteren Fastnachtszeit; Hw.: s. vastelõvent; E.: s. vastelõvent, dach (1); R.: lütke vastelõvendesdach: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: græte vastelõvendesdach: nhd. Sonntag Estomihi; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvendesdach), Lü 470b (vastelavendesdach)

vastelõvendesdichtÏre*, vastelõvendesdichter, vastelõventsdichter, mnd., M.: nhd. Fastnachtsdichter, die 12 jüngsten Mitglieder der Lübecker Zirkelbrüderschaft denen die Beschaffung und Aufführung des alljährlichen Fastnachtsspiels oblag; E.: s. vastelõvent, dichtÏre; L.: MndHwb 1, 665 (vastelândesdichter)

vastelõvendesdichter, mnd., M.: Vw.: s. vastelõvendesdichtÏre; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvendesdichter)

vastelõvendesdære, mnd., M.: nhd. »Fastnachtstor« (M.), Fastnachtsnarr; Hw.: s. vastelõvendesnarre; E.: s. vastelõvent, dære (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesdære)

vastelõvendesdulheit, mnd., F.: Vw.: s. vastelõndedesdulhÐt; L.: MndHwb 1, 666 (vastenâvendesdulhê[i]t)

vastelõvendesdulhÐt, vastelõvendesdulheit, mnd., F.: nhd. tolles Fastnachtstreiben; E.: s. vastelõvent, dulhÐt; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesdulhêi]t)

vastelõvendesfest, mnd., N.: nhd. Fastnachtsfeier; E.: s. vastelõvent, fest; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesfest)

vastelõvendesgedichte*, vastelõvendesgedicht, mnd., N.: nhd. Fastnachtsspiel; E.: s. vastelõvent, gedichte (3); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesgedicht)

vastelõvendesgülden, mnd., M.: nhd. »Fastnachtsgulden«, zu Fastnacht übliches Geldgeschenk; Hw.: s. vastelõventgelt; E.: s. vastelõvent, gülden (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesgülden)

vastelõvendeshæn, mnd., N.: nhd. zu Fastnacht fälliges Zinshuhn; E.: s. vastelõvent, hæn (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâendeshôn)

vastelõvendeskrans***, mnd., N.: nhd. Fastnachtskranz, Fastnachtsandacht; Hw.: s. vastelõvendeskransken; E.: s. vastelõvent, krans

vastelõvendeskransken*, vastelõvendeskrensken, mnd., N.: nhd. »Fastnachts-kränzchen«, Fastnachtsandacht; E.: s. vastelõvendeskrans, ken; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeskrensken)

vastelõvendeskrensken, mnd., N.: Vw.: s. vastelõvendeskransken; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeskrensken)

vastelõvendeslach, mnd., N.: nhd. Fastnachtsgelage des Nachbarn; Hw.: s. vastelõventgelach; E.: s. vastelõvent, lach (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeslach)

vastelõvendeslÐveke, mnd., N.: nhd. Fastnachtsliebchen (von Christus gesagt); E.: s. vastelõvent, lÐveke; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeslêveke)

vastelõvendesmisse, mnd., F.: nhd. Fastnachtsmesse; E.: s. vastelõvent, misse; R.: Ðne vastelõvendesmisse brummen: nhd. »eine Fastnachtsmesse brummen«, über den Fastnachtslärm spotten; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesmisse); Son.: örtlich beschränkt

vastelõvendesnarre***, mnd., M.: nhd. Fastnachtsnarr; Hw.: s. vastelõvendesnarrine, vastelõvendesdære; E.: s. vastelõvent, narre

vastelõvendesnarrinne, mnd., F.: nhd. Fastnachtsnärrin; Hw.: s. vastelõvendesnarre; E.: s. vastelõvendesnarre, inne (5), vastelõvent, narrinne; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesnarrinne)

vastelõvendesprÐster, mnd., M.: nhd. Priester der am Aschermittwoch die Asche weiht; E.: s. vastelõvent, prÐster; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesprêster)

vastelõvendespusse, mnd., M.: nhd. Fastnachtsposse, Fastnachtsscherz; Hw.: s. vastelõvendesspil; E.: s. vastelõvent, pusse; R.: vastelõvendespussen rÆten: nhd. Fastnachtspossen treiben; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendespusse); Son.: örtlich beschränkt

vastelõvendesræde, mnd., F.: nhd. Birkenrute mit der die jungen Burschen am Fastnachtsmorgen versuchten die jungen Mädchen zu schlagen; E.: s. vastelõvent, ræde; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesrôde)

vastelõvendesrüstinge, mnd., F.: nhd. »Fastnachtrüstung«, Aufmachung zu Fastnachtsfeierlichkeiten; E.: s. vastelõvent, rüstinge; L.: MndHwb 2, 2360 (rüstinge/vastelâvendesrüstinge); Son.: örtlich beschränkt, jünger

vastelõvendesschaffÏre*, vastelõvendesschaffer, vastelõventsschaffer, vastlõventschaffer, mnd., M.: nhd. Mitglied einer Gilde das die Vorbereitungen zur Fastnachtsfeier zu besorgen und dabei aufzuwarten und die Kasse zu führen hat; E.: s. vastelõvent, schaffÏre; L.: MndHwb 1, 666 (vast[e]lâvendesschaffer)

vastelõvendesschaffer, mnd., M.: Vw.: s. vastelõvendesschaffÏre; L.: MndHwb 1, 666 (vast[e]lâvendesschaffer)

vastelõvendesspÐl, mnd., N.: Vw.: s. vastelõvendesspil; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesspil)

vastelõvendesspil, vastelõvendesspÐl, mnd., N.: nhd. Fastnachtsspiel, Fastnachtmummerei, Fastnachtschauspiel, Narretei, Posse; Hw.: s. vastelõndespusse; E.: s. vastelõvent, spil; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendesspil), Lü 470b (vastelavendesspil)

vastelõvendessunnedach*, vastelõvendessundach, mnd., M.: nhd. »Fastnachtsonntag«, Sonntag Estomihi; E.: s. vastelõvent, sundach; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendessundach)

vastelõvendeswÐke, mnd., F.: nhd. »Fastnachtswoche«, die Woche in der Fastnacht liegt; E.: s. vastelõvent, wÐke (4); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeswÐke)

vastelõvendeswÆse, vastelõventswÆse, mnd., Adv.: nhd. nach Fastnachtsbrauch, in der Art (F.) (1) und Weise (F.) (2) wie bei Fastnacht; E.: s. vastelõvent, wÆse (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeswîse), Lü 470b (vastelavendeswise)

vastelõvendisch*, vastelõvensch, vastelõvesch, mnd., Adj.: nhd. zur Fastnacht gehörig, Fastnachtsbrauch betreffend, Fastnacht...; Hw.: s. vastelõvisch; E.: s. vastelõvent, isch; R.: Ðnen up vastelõvendisch ðtstrÆken: nhd. »einen auf fastnächtisch ausstreichen«, jemanden mit der Fastnachtsrute peitschen; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâve[n]sch), Lü 470b (vastelavesch)

vastelõvensbÐr, mnd., N.: Vw.: s. vastelõvendesbÐr; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâven[de]sbêr)

vastelõvensborch, mnd., F.: Vw.: s. vastelõvendesborch; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvensborch); Son.: örtlich beschränkt

vastelõvensch, mnd., Adj.: Vw.: s. vastelõvendisch; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâve[n]sch)

vastelõventõvent, mnd., M.: nhd. Vorabend der Fastnacht; Hw.: s. vastelõvendesõvent; E.: s. vastelõvent, õvent; R.: up den græten vastelõventõvent: nhd. am Abend vor dem Sonntag Estomihi; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvent[s]âvent)

vastelõventdrunk, mnd., M.: nhd. Fastnachtsumtrunk; E.: s. vastelõvent, drunk; R.: vastelõventdrunk hælden: nhd. »Fastnachtsumtrunk halten«; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâventdrunk)

vastelõventgelach, mnd., N.: nhd. Fastnachtsgelage, Zunftversammlung zu Fastnacht; Hw.: s. vastelõvendeslach; E.: s. vastelõvent, gelach; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâventgelach)

vastelõventgelt, mnd., N.: nhd. »Fastnachtsgeld«, das zu Fastnacht übliche Geldgeschenk; Hw.: s. vastelõvendesgülden, vastengelt; E.: s. vastelõvent, gelt; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâventgelt)

vastelõventsõvent, mnd.?, M.: Vw.: s. vastelõvendesõnt; L.: Lü 470b (vastelavendesavent)

vastelõventsdichter, mnd., M.: Vw.: s. vastelõvendesdichtÏre; L.: MndHwb 1, 665 (vastelâvendesdichter)

vastelõventsschaffer, mnd., M.: Vw.: s. vastelõvendesschaffÏre; L.: MndHwb 1, 666 (vast[e]lâvendesschaffer)

vastelõventswÆse, mnd., Adv.: Vw.: s. vastelõvendeswÆse; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâvendeswîse)

vastelõventvǖr, mnd., N.: nhd. Fastnachtsfeuer; E.: s. vastelõvent, vǖr; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâventvǖr); Son.: langes ü

vastelõvesch, mnd.?, Adj.: Vw.: s. vastelõvendisch; L.: MndHwb 1, 666 (vastelâve[n]sch), Lü 470b (vastelavesch)

vasteldach, vasteledach, mnd., M.: nhd. Fasttag, Freitag; Hw.: s. vastedach, vastingesdach; E.: s. vasten, dach (1); L.: MndHwb 1, 666 (vastel[e]dach), Lü 470b (vasteldach)

vasteledach, mnd., M.: Vw.: s. vasteldach; L.: MndHwb 1, 666 (vastel[e]dach)

vastelÆk, vastlÆk, mnd., Adj.: nhd. zu den Fasten gehörig; E.: s. vasten, lÆk (3); R.: vastelÆke spÆse: nhd. Fastenspeise; L.: MndHwb 1, 667 (vast[e]lÆk), Lü 470b (vastlik)

vastelÆke, mnd., Adv.: Vw.: s. vastlÆke; L.: MndHwb 1, 668 (vastlÆke)

vastelÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. vastlÆken; L.: Lü 470b (vast[e]lik)

vastelkost, mnd., F.: nhd. Fastenspeise, zur Herstellung der Fastenspeise Dienendes; Hw.: s. vastekost, vastenkost, vastelspÆse, vestelkost; E.: s. vasten, kost (2); L.: MndHwb 1, 667 (vastelkost), Lü 470b (vastelkost)

vastelspÆse, vestelspÆse, mnd., F.: nhd. Fastenspeise; Hw.: s. vastelkost, vastenspÆse, vestelspÆse; E.: s. vasten, spÆse; L.: MndHwb 1, 667 (vastelspîse), Lü 470b (vastelspise), 478a (vestelspise)

vasten, fasten*, mnd., sw. V.: nhd. fasten; ÜG.: lat. ieiunare; E.: s. mhd. vasten, sw. V., fasten, nüchtern sein (V.), sich enthalten (V.); s. ahd. fastÐn 16, sw. V. (3), fasten; ahd. fastæn* 1, sw. V. (2), fasten; germ. *fastÐn, *fastÚn, sw. V., festhalten, fasten; germ. *fastæn, sw. V., festhalten; s. idg. *pasto‑?, Adj., fest, Pokorny 789; s. vaste (2); R.: tæ wõter unde tæ bræde vasten: nhd. »zu Wasser und zu Brot fasten«, streng fasten; R.: tæ vasterlÆker spÆse vasten: nhd. »zu fastlicher Speise fasten«, streng fasten; R.: karÆnen vasten: nhd. streng fasten; L.: MndHwb 1, 667 (vasten), Lü 470b (vasten)

vastenacht, mnd., F.: Vw.: s. vastnacht; L.: MndHwb 1, 667 (vastenacht)

vastendich***, mnd., Adj.: nhd. standhaftich; Hw.: s. vastendichhÐt; E.: s. vast (1)?, stendich?, ich (2)

vastendicheit, mnd., F.: Vw.: s. vastendichhÐt; L.: MndHwb 1, 667 (vastendichê[i]t)

vastendichhÐt*, vastendichÐt, vastendicheit, mnd., F.: nhd. Standhaftigkeit; ÜG.: lat. constantia; E.: s. vastendich, hÐt; L.: MndHwb 1, 667 (vastendichê[i]t)

vastene, mnd., st. F., sw. F., M.: Vw.: s. vaste (2); L.: MndHwb 1, 667 (vastene)

vasteneõvent, mnd., M.: nhd. die Tage vor dem Fasten; Hw.: s. vastelõvent; E.: s. vasten, vaste (2), õvent; L.: MndHwb 1, 667 (vasteneõvent)

vastenenstÐvene*, vastenenstÐven, mnd., F.: nhd. Versammlung einer Brüderschaft zur Fastnachtszeit; Q.: (Flensburg 1435); E.: s. vasten, stÐvene; L.: MndHwb 1, 667 (vastenenstÐven); Son.: örtlich beschränkt (Flensburg)

vastenenstÐven, mnd., F.: Vw.: s. vastenenstÐvene; L.: MndHwb 1, 667 (vastenenstÐven); Son.: örtlich beschränkt

vastengelt, mnd., N.: nhd. Zahlung der Lüneburger Sülfmeister an die Sülzer zur Fastnacht; Vw.: s. manne-; Hw.: s. vastelõventgelt; E.: s. vasten, gelt; L.: MndHwb 1, 667 (vastengelt); Son.: örtlich beschränkt

vastenkost, mnd., F.: nhd. Fastenspeise, zur Herstellung der Fastenspeise Dienendes; Hw.: s. vastekost, vastelkost; E.: s. vasten, kost (2); L.: MndHwb 1, 667 (vastenkost)

vastenlõger, mnd., N.: nhd. Einlager eines fürstlichen Herrn und seines Jagdgesindes zur Fastenzeit als veräußerbares Recht; Q.: (Kloster Medingen 1521); E.: s. vasten, lõger; L.: MndHwb 1, 667 (vastenlõger), Lü 470b (vastenlager); Son.: örtlich beschränkt (Kloster Medingen)

vastenlõken, mnd., N.: nhd. Fastentuch, Hungertuch, großes viereckiges meist mit Stickerei verziertes Leinentuch das während der Fastenzeit den Altar verdeckte (es wurde in der Fastnacht vor dem Chor von einem Pfeiler quer hinüber zum anderen aufgehängt und blieb bis zum Karfreitag hängen); E.: s. vasten, lõken (1); L.: MndHwb 1, 667 (vastenlõken)

vastenspÆse, mnd., F.: nhd. Fastenspeise; Hw.: s. vastelspÆse; E.: s. vasten, spÆse; L.: MndHwb 1, 667 (vastenspîse)

vastenstücke, mnd., N.: nhd. priesterliches Gewand für die Fastenzeit; E.: s. vasten, stücke; L.: MndHwb 1, 667 (vastenstücke)

vastenvÐrdinc, mnd., M.: nhd. eine den Göttinger Södnern zu Fastnacht ausgezahlte Summe; E.: s. vasten, vÐrdinc; L.: MndHwb 1, 667 (vastenvêrdinc); Son.: örtlich beschränkt

vaster, mnd., Adj. (Komp.): Vw.: s. vastere; L.: MndHwb 1, 663 (vaster)

vastere*, vaster, mnd., Adj. (Komp.): nhd. festere, dichtere, härtere, stärkere, sicherere, zuverlässigere; Hw.: s. vast (1); E.: s. vast (1); L.: MndHwb 1, 663 (vaster)

vastest, mnd., Adj. (Superl.): Vw.: s. vasteste; L.: MndHwb 1, 663 (vastest)

vasteste*, vastest, mnd., Adj. (Superl.): nhd. dichteste, härteste, stärkste; Hw.: s. vast (1), vest (2); E.: s. vastere; L.: MndHwb 1, 663 (vastest)

vastewat, mnd., Adv.: nhd. viel, häufig; E.: s. vaste (1), wat (2)?; L.: MndHwb 1, 667 (vastewat)

vastganc, vastgank, vastginc, vastgink, mnd., M.: nhd. »Fastgang«, Fastnacht, Fastnachtsfeier; Hw.: s. vastinc; E.: s. vasten?, ganc?; L.: MndHwb 1, 667 (vastganc), Lü 470b (vastgank); Son.: nur in der Verbindung »tæ dÐme vastganc« und »allermanne vastgingesdach« (Sonntag Invocavit) belegt

vastgank, mnd., M.: Vw.: s. vastganc; L.: Lü 470b (vastgank)

vastgebðwet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. festgebaut, fest; E.: s. vast (1), bðwen; L.: MndHwb 1, 667 (vastgebûwet)

vastginc, mnd., M.: Vw.: s. vastganc; L.: MndHwb 1, 667 (vastganc)

vastgink, mnd., M.: Vw.: s. vastganc; L.: Lü 470b (vastgink)

vastgründich, mnd., Adj.: nhd. wohl begründet; E.: s. vast (1), gründich; L.: MndHwb 1, 667 (vastgründich)

vastheit, mnd., F.: Vw.: s. vasthÐt; L.: MndHwb 1, 667 (vasthê[i]t)

vasthÐt, vastheit, mnd., F.: nhd. Festigkeit; ÜG.: lat. firmitas; Hw.: s. vastichhÐt; E.: s. vast (1), hÐt (1); R.: in læven unde vasthÐt: nhd. »in Glauben und Festheit«, in Treu und Glauben; L.: MndHwb 1, 667 (vasthê[i]t), Lü 470b (vastheit)

vastich***, mnd., Adj.: nhd. fest, sicher, bestimmt; Vw.: s. ge-, stant-; Hw.: s. vast (1), vastichhÐt, vastichlÆk, vastichlÆken; E.: s. vast (1), ich (2)

vasticheit, mnd., F.: Vw.: s. vastichhÐt; L.: MndHwb 1, 667 (vastichê[i]t)

vastichÐt, mnd., F.: Vw.: s. vastichhÐt; L.: MndHwb 1, 667 (vastichê[i]t)

vastichhÐt*, vastichÐt, vasticheit, mnd., F.: nhd. Festigkeit, Sicherheit, Bekräftigung, Sicherung, sichere Kunde (F.); Hw.: s. vasthÐt; E.: s. vastich, hÐt (1); L.: MndHwb 1, 667 (vastichê[i]t), Lü 470b (vastichheit)

vastichlÆk***, mnd., Adj.: nhd. fest, bestimmt, zuversichtlich; Hw.: s. vastichlÆken; E.: s. vastich, lÆk (3)

vastichlÆken, mnd., Adv.: nhd. fest, bestimmt, zuversichtlich; E.: s. vastichlÆk, vastich, lÆken (1); L.: MndHwb 1, 667 (vastichlÆken)

vastinc, mnd., M.: nhd. Fastnacht; Hw.: s. vastganc, vastinge (2); E.: s. vasten?; R.: wente allemanne vastinge: nhd. bis Sonntag Invocavit; L.: MndHwb 1, 668 (vastinc)

vastinge (1), mnd., F.: nhd. Befestigung, Befestigungsanlage, Bekräftigung; Hw.: s. vesteninge; E.: s. vast (1), inge; L.: MndHwb 1, 667 (vastinge), Lü 470b (vastinge)

vastinge*** (2), mnd., F.: nhd. Fasten (N.); Hw.: s. vastingesdach, vastinc; E.: s. vasten, inge

vastingesdach, mnd., M.: nhd. Fasttag; Hw.: s. vasteldach; E.: s. vastinge (2), dach (1); R.: lütteke vastingesdach: nhd. Donnerstag vor Estomihi; R.: græte vastingesdach: nhd. Sonntag Estomihi; L.: MndHwb 1, 668 (vastingesdach)

vastlõventschaffer, mnd., M.: Vw.: s. vastelõventschaffÏre; L.: MndHwb 1, 666 (vast[e]lõventschaffer)

vastligen, mnd., Adv.: Vw.: s. vastlÆken; L.: MndHwb 1, 668 (vastlÆken)

vastlÆk (1), mnd., Adj.: Vw.: s. vastelÆk; L.: Lü 470b (vastlik)

vastlÆk*** (2), mnd., Adj.: nhd. fest, bestimmt, sicher; Hw.: s. vastlÆke, vastlÆken; E.: s. vast (1), lÆk (3)

vastlÆke, vastelÆke, mnd., Adv.: nhd. fest, bestimmt, sicher; Hw.: s. vastlÆken; E.: s. vastlÆk (2), vaste (1), lÆke; R.: vastlÆke hælden: nhd. fest innehalten; R.: vastlÆke tæ rõde wÐrden: nhd. sich fest entschließen; R.: sik vastlÆke vorbinden mit Ðneme: nhd. »sich fest mit einem verbinden«, ein festes Bündnis mit jemandem schließen; R.: vastlÆker (Komp.): nhd. fester; R.: up dat vastlÆkeste (Superl.): nhd. auf das festeste, am festesten; L.: MndHwb 1, 668 (vastlÆke), Lü 470b (vastlike)

vastlÆken, vastelÆken, vastligen, mnd., Adv.: nhd. fest, bestimmt, sicher; Hw.: s. vastlÆke; E.: s. vastlÆk (2), vaste (1), lÆken (1); L.: MndHwb 1, 668 (vastlÆken), Lü 470b (vastliken)

vastmõken, mnd., sw. V.: nhd. festmachen, festbinden; ÜG.: lat. firmare; E.: s. vast (1), mõken; L.: MndHwb 1, 668 (vastmõken)

vastmisse, mnd., F.: nhd. Jahrmarkt in der Fastenzeit; E.: s. vasten, misse (2); L.: MndHwb 1, 668 (vastmisse)

vastmȫde, vastmŠde, mnd., st. F.: nhd. Standhaftigkeit, Unerschütterlichkeit; Hw.: s. vastmȫdichhÐt; E.: s. vast (1), mȫde (3); L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫde), Lü 470b (vastmode); Son.: langes ö

vastmȫdich, mnd., Adj.: nhd. festgesinnt, standhaft; E.: s. vastmȫde, ich, vast (1), mȫdich; L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫdich), Lü 470b (vastmodich); Son.: langes ö

vastmȫdicheit, mnd., F.: Vw.: s. vastmȫdichhÐt; L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫdichê[i]t); Son.: langes ö

vastmȫdichÐt, mnd., F.: Vw.: s. vastmȫdichhÐt; L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫdichê[i]t)

vastmȫdichhÐt*, vastmȫdichÐt, vastmȫdicheit, mnd., F.: nhd. Festigkeit, Standhaftigkeit; Hw.: s. vastmȫde; E.: s. vastmȫdich, hÐt (1); L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫdichê[i]t); Son.: langes ö

vastmŠde, mnd., st. V.: Vw.: s. vastmȫde; L.: MndHwb 1, 668 (vastmȫde); Son.: langes ö

vastnacht, vastenacht, vasnacht, mnd., F.: nhd. Fastnacht; Hw.: s. vastelõvent; E.: s. vasten?, nacht; R.: de ælde vastnacht: nhd. »die alte Fastnacht«, Sonntag Invocavit; R.: allemanne vastnacht: nhd. »allermanns Fastnacht«, Sonntag Invocavit; L.: MndHwb 1, 668 (vastnacht), Lü 470b (vastnacht); Son.: völlig hinter vastelõvent zurückgetreten

vastnachtespenninc, mnd., M.: nhd. »Fastnachtspfennig«, Geldgeschenk zur Fastnachtsfeier; E.: s. vastnacht, penninc; L.: MndHwb 1, 668 (vastnachtespenninc)

vastnisse, mnd., F.: nhd. Festsetzung, Festhaltung; Hw.: s. vestnisse; E.: s. vast (1), nisse; L.: MndHwb 1, 668 (vastnisse), Lü 470b (vastnisse)

vastreige*, vastreyge, mnd., M.: nhd. Fastnachtsreigen, Fastnachtstanz; E.: s. vasten, reige; L.: MndHwb 1, 668 (vastreyge)

vastreyge, mnd., M.: Vw.: s. vastreige; L.: MndHwb 1, 668 (vastreyge)

vat (1), mnd.?, M.?: nhd. Handgriff, Henkel; E.: s. võten?; L.: Lü 470b (vat)

vat (2), võt, vad, fat*, mnd., N.: nhd. Fass (Inhalt sind meist flüssige und weiche Stoffe), Gefäß jeder Art (F.) (1) und Größe, Tonne (F.) (1), Behälter, Topf, Schüssel, Teller, Maßangabe für flüssige und trockene Waren, Leib des Menschen als Gefäß geistiger Eigenschaften; Vw.: s. õlmisse-, appel-, bõde-, balsam-, bÐte-, blek-, blik-, botter-, brõden-, brÐf-, brÐgen-, bræt-, brðw-, bǖk-, butteshǖde-, credens-, drek-, drink-, drinkel-, dröge-, dwõge-, Ðte-, Ðtel-, Ðten-, Ðtik-, gÐt-, glõse-, grunt-, grütte-, hant-, hol-, hænich-, hærne-, hoppen-, hðdel-, jæpen-, kalk-, katten-, kÐse-, kȫke-, kȫkene-, kæl-, kȫle-, kopper-, korinten-, kærn-, krõm-, krÐsem-, krǖde-, krðt-, kǖp-, lÐpel-, lesche-, limonien-, læe-, læge-, lȫgen-, lüchte-, lus-, mÐle-, melk-, missinkhant-, molden-, mȫlen-, mostart-, ȫlie-, æse-, ævet-, penninc-, penninge-, pik-, pladder-, plÐter-, posteiden-, poststÐnen-, richte-, ræk-, rðmÐnÆen-, sõdel-, schÐne-, schenk-, schenke-, schÐve-, schot-, seie-, sel-, sette-, sichte-, sÆe-, slot-, solt-, solte-, spÆkÏre-, spÆl-, spÆlt-, spinde-, spÆse-, stõl-, stel-, stÐn-, stik-, stȫr-, stðk-, sðpen-, swarte-, swert-, talch-, tap-, tÐken-, vÐrde-, vÐrdel-, visch-, vlas-, vlÐsch-, væt-, vǖr-, wasch-, wasche-, wõter-, werk-, wÆeræk-, wÆn-, winden-, wolt-; E.: as. fat* 3, st. N. (a), Fass, Gefäß; germ. *fata‑, *fatam, st. N. (a), Gefäß; idg. *pÐdo‑, Sb., Gefäß, Einfassung, Pk 790; s. idg. *pÁd‑ (1), *pÅd‑, V., fassen, Pk 790; R.: võte (Pl.), vatte (Pl.), vÐte (Pl.), võten (Pl.): nhd. Fässer; R.: arm vat: nhd. Henkeltopf; R.: vat mit ringen: nhd. Zinngefäß mit Ringen zum Festmachen; R.: decke vat: nhd. Gefäß mit Deckel; R.: tægeslõgen vat: nhd. »zugeschlagenes Fass«, verschließbares Gefäß; R.: Ðn põr tæhæpe stülpende võte: nhd. zwei Gefäße von denen das eine auf das andere gestülpt werden kann; R.: berÐven vat: nhd. »bereiftes Fass«, mit Reifen umschnürtes Fass; R.: drõt vat: nhd. mit Draht umsponnenes Gefäß; R.: Ðn dröge vat: nhd. »ein trockenes Fass«, Fass für feste und nicht flüssige Waren; R.: in dÐme võte hebben: nhd. »in dem Fass haben«, im Vorrat haben, in Reserve haben, reichlich besitzen; R.: dat vallent övel int vat hebben: nhd. »das fallende Übel im Fass haben«, in große Not kommen; R.: Ðn dinc mit Ðneme int vat behælden: nhd. »ein Ding mit einem im Fass behalten«, jemandem etwas später gedenken; R.: et is noch in dem võte nicht dar it inne sðren sal: nhd. »es ist noch in dem Fass nicht in dem es sauern soll« (Sprichwort), es ist noch nicht in das richtige Geleise gekommen; R.: dat konde in kÐnen võten gekölet wÐrden: nhd. »das konnte in keinen Fässern gekühlt werden«, das konnte nicht streng genug gebüßt werden; R.: rðkende vat: nhd. »rauchendes Fass«, Gefäß mit Wohlgerüchen, Weihrauchfass; R.: dat ÐlÆke vat: nhd. Fässchen mit Pech und Schwefel zum Inbrandsetzen von Schiffen; R.: twei trõvetunen vȫr Ðn vat gerÐkenet: nhd. »zwei Travetonnen? (trõvetunne ist eine Lübecker Maßeinheit) für ein Fass gerechnet«, Eichmaß in der Größe eines Roggenvierts (ein viertel Scheffel); R.: Ðn wispel dat sint 30 võte: nhd. »ein Wispel das sind 20 Fässer«; R.: võte an der want: nhd. »Fässer an der Wand«, Zinnteller (Pl.) die an der Wand hängen; R.: mit Ðneme ðt sÆnem võte Ðten: nhd. »mit einem aus seinem Fass essen«, mit jemandem am gleichen Tisch speisen; R.: volk tæ 12 vÐten hebben: nhd. »Volk zu 12 Fässern haben«, etwa 12 bis 50 Leute eingeladen haben; R.: twischen twÐn võten: nhd. »zwischen zwei Fässern«, während des Essens; R.: in dat vat grÆpen: nhd. »in das Fass greifen«, tüchtig zulangen; R.: de hant int vat hebben: nhd. »die Hand ins Fass halten«, die Vorhand haben; R.: dat võte is ðte: nhd. »das Fass ist aus«, die Schüssel ist leer; R.: den juncvrouwelÆken schat in brökelen võten bewõren: nhd. »den jungfräulichen Schatz in bröckelnden Fässern bewahren«, den Schatz der Jungfrauschaft in zerbrechlichen Gefäßen bewahren; R.: der dögenden vat: nhd. »der Tugenden Fass«, tugendreicher Mensch; R.: vat der kǖschhÐt: nhd. »Fass der Keuschheit«, Bezeichnung für die Jungfrau Maria und andere Heilige; R.: Ðn vat der gÐilichÐt: nhd. »ein Fass der Geilheit«, geiler Mensch, Körper als Sitz des Teufels; L.: MndHwb 1, 668 (vat), Lü 470b (vat); Son.: langes ö

võtÏre***, võter***, mnd., M.: nhd. »Fasser«, Einfassender, Juwelier?, Zimmermann?, Glaser?; Vw.: s. blÆ-; E.: s. võten, vat (2)

vatbotter, mnd., F.: nhd. Fassbutter; Q.: (Soest 1533); E.: s. vat (2), botter; L.: MndHwb 1, 670 (vatbotter); Son.: örtlich beschränkt (Soest)

võtebant, fattebandh, mnd., N.: nhd. Fassband, Fassreif, hölzerner oder eiserner Reifen (M.) um ein Fass (doppelt so teuer wie ein tunnebant); E.: s. vat (2), bant; L.: MndHwb 1, 670 (võtebant), Lü 470b (vatebant)

võtebindÏre*, võtebinder, mnd., M.: nhd. Fassbinder, Böttcher; E.: s. võtebinden (1); R.: læpen as Ðn võtebindÏre: nhd. »laufen wie ein Fassbinder«, geschäftig hin und her laufen; L.: MndHwb 1, 670 (võtebinder), Lü 471a (vatebinder)

võtebinden*** (1), mnd., sw. V.: nhd. fassbinden; Hw.: s. võtebinden (2); E.: s. vat (2), binden (1)

võtebinden* (2), võtebindent, mnd., N.: nhd. Fassbinden (N.); E.: s. võtebinden (1), vat (2), binden (2); L.: MndHwb 1, 670 (võtebindent)

võtebindent, mnd., N.: Vw.: s. võtebinden (2); L.: MndHwb 1, 670 (võtebindent)

võtebinder, mnd., M.: Vw.: s. võtebindÏre; L.: MndHwb 1, 670 (võtebinder), Lü 471a (vatebinder)

võtebðr, vatebðr, N.: nhd. Vorratskammer, Schatzkammer, Schatzkästchen, Tresor; Hw.: s. võtegebðr; E.: s. vat (2), bðr (2)?; L.: MndHwb 1, 670 (võtebûr), Lü 471a (vatebðr); Son.: Fremdwort in mnd. Form

võtegebðr, vategebðr, N.: nhd. Vorratskammer, Schatzkammer, Schatzkästchen, Tresor; Hw.: s. võtebðr; E.: s. vat (2), bðr (2)?; L.: MndHwb 1, 670 (võtebûr), Lü 471a (vatebðr); Son.: Fremdwort in mnd. Form

võtehǖre, mnd., F.: nhd. Miete (F.) (1) für geliehene Zinngefäße; E.: s. vat (2), hǖre; L.: MndHwb 1, 670 (võtehǖre); Son.: langes ü

võteken, vatken, mnd., N.: nhd. Fässchen; Vw.: s. tap-; Hw.: s. vatke, vÐteken; E.: s. vat (2), ken; L.: MndHwb 1, 670 (võt[e]ken)

võtekÐtel, vateketel, mnd., M.: nhd. großer Kessel zur Aufbewahrung einer Flüssigkeit; E.: s. võten, kÐtel; L.: MndHwb 1, 670 (võtekÐtel), Lü 471a (vateketel)

võtekðven, vatekuven, mnd., N.: nhd. großer Braukübel in den das fertige Bier getan wird; E.: s. võten, kðven; L.: MndHwb 1, 670 (võtekûven), Lü 471a (vatekuven)

võtel***, mnd., N.: nhd. Fass; Hw.: s. võtelkanne, võteltrechtÏre; E.: s. vat (2)

võtelkanne, vatelkanne, mnd., F.: nhd. Kanne zur Aufbewahrung von Bier die beim Einfüllen des Bieres in Fässer vorweg abgenommen wird und als Abgabe des Brauers an die Brauknechte gegeben wird; Hw.: s. vÐtelkanne; E.: s. võtel, kanne; L.: MndHwb 1, 670 (võtelkanne), Lü 471a (vatelkanne)

võteltrechtÏre*?, võteltrechter, mnd., M.: nhd. Trichter zum Einfüllen des Bieres in die Fässer; E.: s. võtel, trechtÏre; L.: MndHwb 1, 670 (võteltrechter)

võtem, vatem, mnd., Sb.: nhd. Schmuckstück zur Kleidung; Hw.: s. vatinge; E.: ?; L.: MndHwb 1, 670 (võtem), Lü 471a (vatem); Son.: örtlich beschränkt

võten (1), fõten, vaten, vatten, mnd., sw. V.: nhd. fassen, anfassen, angreifen, ergreifen, packen, festhalten, auffangen, fangen, in sich aufnehmen, erfassen, verstehen, lernen, anfangen, festheften, befestigen, fesseln, einem Schreiben einfügen, beifügen, einfangen, einfassen, festsetzen, festlegen, formulieren, beilegen, schlichten, zu einem vorläufigen Stillstand bringen, aufschieben, aufhalten, hindern, aufladen, versehen (V.), stützen, einsetzen, einlassen, mit einem Rand verzieren, mit Metall oder Holz beschlagen (V.), Bier in Fässer füllen, abfüllen; ÜG.: lat. figere, onustare, vehere, vasare; Vw.: s. ane-, be-, blÆ-, in-, mes-, ümme-, up-, ðt-, vör-; E.: s. vat (2); R.: mit den tÐnen gevõtet hebben: nhd. »mit den Zähnen gefasst haben«, an etwas eigensinnig festhalten; R.: den drüppenval mit Ðner renne võten: nhd. »den Tropfenfall mit einer Rinne fassen«, den Tropfenfall durch eine Dachrinne abfangen; R.: Ðn schentlÆk lÐvent võten: nhd. »ein schändliches Leben fassen«, ein schandbares Leben anfangen; R.: de kunst van Ðneme võten: nhd. »die Kunst von einem fassen«, die Kunst von einem Lehrer übernehmen; R.: Ðn brak võten: nhd. eine Durchbruchsstelle im Deich stopfen; R.: nætdÆke võten: nhd. »Notdeiche fassen«, Notdeiche ziehen; R.: Ðnen dach võten: nhd. »einen Tag fassen«, einen Termin ansetzen; R.: sik nõ gædes wært võten: nhd. »sich nach Gottes Wort fassen«, sich an die heilige Schrift halten; R.: võten unde bewõren: nhd. »fassen und bewahren«, verhindern; R.: den meswõgen võten: nhd. »den Mistwagen fassen«, Mist fahren; R.: Ðnen tærn up stÐnen võten: nhd. »einen Turm auf Steinen fassen«, einen Turm auf Steinfundament setzen; L.: MndHwb 1, 670f. (võten), Lü 471a (vaten)

võten*** (2), mnd., N.: nhd. Aufladen; Vw.: s. mes-; E.: s. võten (1)

võter (1), mnd., M.: Vw.: s. võder; L.: MndHwb 1, 631 (võder); Son.: Fremdwort in mnd. Form

võter*** (2), mnd., M.: Vw.: s. võtÏre

võtesellÏre*, võteseller, võtesellere, mnd., M.: nhd. Fassverkäufer; E.: s. vat (2), sellÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võteseller[e]); Son.: Familienname

võteseller, mnd., M.: Vw.: s. võtesellÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võteseller[e])

võtesellere, mnd., M.: Vw.: s. võtesellÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võteseller[e])

võteslÐgÏre*, võteslÐger, vatesleger, mnd., M.: nhd. Fassschläger, Fassbinder, Küper; E.: s. vat (2), slÐgÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võteslÐger), Lü 471a (vatesleger); Son.: Familienname

võteslÐgÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. Fassschläger betreffend; Hw.: s. võteslÐgÏrische; E.: s. võteslÐgÏre, isch

võteslÐgÏrische*, võteslÐgersche, mnd., F.: nhd. Frau des Fassschlägers, Frau des Fassbinders; E.: s. võteslÐgerisch, vat (2), slÐgÏrische; L.: MndHwb 1, 671 (võteslÐger); Son.: Familienname

võteslÐger, vatesleger, mnd., M.: Vw.: s. võteslÐgÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võteslÐger), Lü 471a (vatesleger)

võteslÐgersche, mnd., F.: Vw.: s. võteslÐgÏrische; L.: MndHwb 1, 671 (võteslÐger)

võtewaschÏre*, võtewascher, mnd., M.: nhd. Geschirrwäscher; E.: s. vat (2), waschÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võtewascher)

võtewaschÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. Geschirrwäscher betreffend; Hw.: s. võtewaschÏrische; E.: s. võtewaschÏre, isch

võtewaschÏrische*, võtewaschersche, mnd., F.: nhd. Geschirrwäscherin; E.: s. vat (2), waschÏrische; L.: MndHwb 1, 671 (võtewascher)

võtewascher, mnd., M.: Vw.: s. võtewaschÏre; L.: MndHwb 1, 671 (võtewascher)

võtewaschersche, mnd., M.: Vw.: s. võtewaschÏrische; L.: MndHwb 1, 671 (võtewascher, võterwaschersche)

võtevære*, võtevȫre, mnd., F.: nhd. »Fassfuhr«, Hörigenpflicht; E.: s. vat (2), være (3); L.: MndHwb 1, 670 (võtevȫre); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

vatholt, mnd., N.: nhd. Fassholz, zu Fassdauben geeignetes Holz; E.: s. vat (2), holt (1); L.: MndHwb 1, 671 (vatholt)

vathouwÏre*, vathouwere, mnd., M.: nhd. Fasshauer, Fassbinder, Küper; E.: s. vat (2), houwÏre; L.: MndHwb 1, 671 (vathouwere); Son.: Familienname

vathouwere, mnd., M.: Vw.: s. vathouwÏre; L.: MndHwb 1, 671 (vathouwere)

võtich, vatich, mnd., Adj.: nhd. im Fass aufbewahrt, in ein Fass getan, alt, nach dem Fass schmeckend, nach dem Fass riechend; Vw.: s. sÆt-?, vðl-; Hw.: s. võtisch; E.: s. vat (2); R.: võtich bÐr: nhd. »fassiges Bier«, Fassbier, altes Bier, abgelagertes Bier; L.: MndHwb 1, 671 (võtich), MndHwb 1, 672 (võtisch), Lü 471a (vatich)

võtinc, fõtinc, vatink, vatingk, mnd., M.: nhd. Kette, Kette am Wagen (M.), Geschmeide, Halskette aus Gold oder Silber, Gürtelkette, Halsband, schnurförmiges Schmuckstück, Hornfessel, Riemen an dem das Horn getragen wird; Vw.: s. hof-; Hw.: s. võtinge; E.: s. võten; L.: MndHwb 1, 672 (vâtinge), Lü 471a (vatink)

võtinge, faettunge, mnd., F.: nhd. Kette, Kette am Wagen (M.), Geschmeide, Halskette aus Gold oder Silber, Gürtelkette, Halsband, schnurförmiges Schmuckstück, Hornfessel, Riemen an dem das Horn getragen wird; ÜG.: lat. torques; Vw.: s. ane-; Hw.: s. võtem, võtinc, vessinge; E.: s. võten; L.: MndHwb 1, 672 (vâtinge), Lü 471a (vatinge)

vatingk, mnd., M.: Vw.: s. võtinc; L.: MndHwb 1, 672 (vâtinge)

vatink, mnd., M.: Vw.: s. võtinc; L.: Lü 471a (vatink)

võtisch, vatisch, mnd., Adj.: nhd. im Fass aufbewahrt, in ein Fass getan, alt, nach dem Fass schmeckend, nach dem Fass riechend; Hw.: s. võtich; E.: s. vat (2); L.: MndHwb 1, 672 (võtisch), Lü 471a (vatich)

vatke, mnd., N.: nhd. Fässchen; Hw.: s. võteken; E.: s. vat (2); L.: MndHwb 1, 669 (vat)

vatken, mnd., N.: Vw.: s. võteken; L.: MndHwb 1, 670 (võt[e]ken)

vatmõt, mnd., N.: Vw.: s. vatmõte; L.: MndHwb 1, 672 (vatmât)

vatmõte*, vatmõt, mnd., N.: nhd. Fassmaß; E.: s. vat (1), mõte; L.: MndHwb 1, 672 (vatmât)

võtme, vatme, mnd., M.: Vw.: s. võdem; L.: MndHwb 1, 630 (võdem), Lü 471a (vatme)

vatstæl, mnd., M.: nhd. hölzerner Stuhl für das Geschirr in der Küche, Küchengerät, Schüsselträger; E.: s. vat (2), stæl; L.: MndHwb 1, 672 (vatstôl), Lü 471a (vatstôl)

vatten, mnd., sw. V.: Vw.: s. võten; L.: MndHwb 1, 670f. (võten)

vattfuhligkeit, mnd., F.: Vw.: s. vatvðlichhÐt; L.: MndHwb 1, 671 (vatvûlichê[i]t)

vattvðl (1), mnd., Adj.: Vw.: s. vatvðl (1); L.: MndHwb 1, 671 (vatvûl)

vattvðl (2), mnd., Adv.: Vw.