U

 

uchte, mnd.?, F.: nhd. Morgendämmerung, Morgenzeit, Dämmerung; E.: as. ðht‑a* 3, hðft‑a*, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Morgenfrühe, Morgen, Frühe; germ. *ðhtu, *ðhtuz, Sb., Morgendämmerung, Zeit; idg.?; L.: Lü 423a (uchte)

uchten?, mnd.?, Sb.: nhd. Viehzehnt, Viehzehnt; Hw.: s. uchtteinde, ochteme; E.: s. ochteme; L.: Lü 423a (uchten)

uchtteinde?, mnd.?, Sb.: nhd. Viehzehnt; Hw.: s. uchten, ochteme; E.: s. uchten, teinde (2); L.: Lü 423 (uchten/uchteinde)

uder, mnd.?, M.?: nhd. Euter; Hw.: s. jüdder; E.: as. ðd‑er* 1, st. N.? (a), st. M.? (a), Euter; germ. *ðdara‑, *ðdaram, *ðdira‑, *ðdiram, st. N. (a), Euter; s. idg. *Ðudh‑, *ðdh‑, Sb., Euter, Pk 347; L.: Lü 423a (uder)

ufte, uft, mnd.?, Konj.?: nhd. oder; E.: ?; L.: Lü 423a (uft[e]); Son.: Lübben verweist auf »ofte, oder«, jedoch hat »ofte« dort nur die Bedeutung »oft«

ukelei, uklei, mnd.?, Sb.: nhd. ein Fisch; ÜG.: lat. cyprinus alburnus?; E.: ?; L.: Lü 423a (uk[e]lei)

ðle*, ule, mnd.?, F.: nhd. Eule, Nachtschmetterling, Tölpel, schlechter Mensch; ÜG.: lat. homo stolidus et improbus; Vw.: s. nacht-, spÐgel-, stÐn-, wümpel-; E.: as. ðl‑a* 1, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Eule; germ. *uwalæ‑, *uwalæn, *uwwalæ‑, *uwwalæn, *uwilæ‑, *uwilæn, *uwwilæ‑, *uwwilæn, sw. F. (n), Eule; vgl. idg. *u‑ (1), Interj., V., Sb., uh, schreien, Uhu, Pk 1103; L.: Lü 423a (ule)

ðleke*, uleke, mnd.?, N.: nhd. »Eulchen«, kleine Eule?, Nachtschmetterling; Hw.: s. ǖleken; E.: s. ðle, ke; L.: Lü 423a (ule/uleke)

ǖleken***, mnd., N.: nhd. »Eulchen«, kleine Eule?, Nachtschmetterling; Hw.: s. ðleke; Vw.: s. klÐder-; E.: s. ðle, ken; Son.: langes ü

ðlenklauwe*, ulenklawe, mnd.?, F.: nhd. »Eulenklaue«, Eulenkralle; E.: s. ðle, klauwe (1); R.: kreienvȫte unde ðlenklauwen: nhd. »Krähenfüße und Eulenklauen«, kritzlige Schriftzüge, unverständliche Zeichen und Figuren; L.: Lü 423b (ulenklawe); Son.: langes ö

ðlenvlucht*, ulenvlucht, mnd.?, F.?: nhd. »Eulenflug«, Abenddämmerung; E.: s. ðle, vlucht (1); L.: Lü 423b (ulenvlucht)

ulk, mnd.?, M.?: nhd. »Ulk«, Unheil, Übel, Plage; E.: Herkunft unklar, ev. Zusammenhang mit Eule?; s. Kluge s. v. Ulk; L.: Lü 423b (ulk)

ulm***, mnd., Sb.: nhd. Fäulnis?; Hw.: s. ulmich; E.: s. mhd. ulmic, Adj., faulig, faulend, morsch; ahd. ulm*, F., Ulme; s. lat. ulmus, F., Ulme; idg. *elem‑, Sb., Ulme, Pokorny 303; s. idg. *el‑ (1), Adj., rot, braun, Pokorny 302

ulmich, mnd.?, Adj.: nhd. faulig, von Fäulnis angefressen; ÜG.: lat. cariosus; Hw.: s. olmich; E.: s. ulm, ich (2); L.: Lü 423b (ulmich)

ulworm, mnd.?, M.: Vw.: s. olworm; L.: Lü 424a (olworm)

um..., mnd.?, Präf.?: Vw.: s. un..., s. a. unt..., ent..., en...; Q.: Ssp (1221-1224); L.: Lü 424a (um-); Son.: vor Lippenlauten

umbe, mnd.?, Präp.: Vw.: s. ümme (1); L.: Lü 424a (umbe); Son.: ältere Form

umbodesman, mnd.?, M.: nhd. »Ombudsmann«?, Bevollmächtigter; ÜG.: lat. dän. ombudsmand; I.: Lw. dän. ombudsmand?; E.: s. dän. ombudsman?; s. man (1); L.: Lü 424a (umbodesman)

umboven, mnd.?, Adv.: Vw.: s. enbæven (2); L.: Lü 424 (um-/umboven)

ümme* (1), umme, um, umbe, mnd.?, Präp.: nhd. um, um ... willen, wegen (auf einen Zweck bezogen), in Betreff (auf Tausch und Preis bezogen); Vw.: s. dõr-, kort-; Hw.: s. ümme (2); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. umbi (1) 90, Präp., um, herum, bezüglich; germ. *umbi, Adv., Präp., um; idg. *ambhi, *£bhi, Präp., um herum, beiderseits, Pk 34?; R.: ümme hant hebben: nhd. »um Hand haben«, zur Verfügung haben; R.: ümme mÆnen willen: nhd. meinetwegen; R.: ümme sÆnen: nhd. seinetwegen (»willen« kann auch fehlen dann steht ümme mit dem Genitiv allein); R.: ümme den hals kæmen: nhd. »um den Hals kommen«, umgebracht werden; R.: ümme nicht: nhd. »um nichts«, für nichts, umsonst; L.: Lü 424a (umme)

ümme* (2), umme, mnd.?, Adv.: nhd. um, herum, umher; Vw.: s. al-, henwedder-, her-, hÆr-, ringes-, runt-, vært-, wedder-; Hw.: s. ümme (1); E.: s. ümme (1); R.: ümme sÆn: nhd. »um sein« (V.), vergangen sein (V.), verloren sein (V.); R.: mÆ is dõr wat ümme: nhd. mir ist daran gelegen; R.: noch ümme: nhd. ferner, wiederum; R.: wÐder ümme: nhd. wiederum, ferner; R.: Ðnes ümme: nhd. künftig einmal; R.: nhd. ümme dat: nhd. damit, auf dass, weil; L.: Lü 424a (umme)

ümmebebolwerken*, ummebebolwerken, mnd.?, sw. V.: nhd. mit einem Bollwerk umgeben (V.); E.: s. ümme (1), bebolwerken; L.: Lü 424a (ummebebolwerken)

ümmebÐden*, ummebêden, mnd.?, sw. V.: nhd. rings umher entbieten, sagen lassen; E.: s. ümme (2), bÐden (1); L.: Lü 424a (ummebêden)

ümmebedæn*, ummebedôn, mnd.?, sw. V.: nhd. umfassen, umgeben (V.); E.: s. ümme (1), bedæn; L.: Lü 424a (ummebedôn)

ümmebegrõven*, ummebegraven, mnd.?, sw. V.: nhd. mit Graben (M.) umgeben (V.); E.: s. ümme (1), begrõven; L.: Lü 424a (ummebegraven)

ümmebehalven*, ummebehalven, mnd.?, sw. V.: nhd. umringen; E.: s. ümme (1), behalven; L.: Lü 424a (ummebehalven)

ümmebelÐgen*, ummebelegen, mnd.?, Adj.: nhd. ringsum belegen (Adj.), benachbart; E.: s. ümme (1), belÐgen (2); L.: Lü 424a (ummebelegen)

ümmebeliggen*, ummebeliggen, mnd.?, sw. V.: nhd. umlagern, belagern; E.: s. ümme (1), beliggen; L.: Lü 424a (ummebeliggen)

ümmebeligginge*, ummebeligginge, mnd.?, F.: nhd. Belagerung; E.: s. ümmebeliggen, inge; L.: Lü 424a (ummebeligginge)

ümmebemǖren*, ummebemuren, mnd.?, sw. V.: nhd. mit einer Mauer umgeben (V.); E.: s. ümme (1), bemǖren; L.: Lü 424a (ummebemuren); Son.: langes ü

ümmebesingelen*, ummebesingelen, mnd.?, sw. V.: nhd. umzingeln, mit einer Zingel einfrieden; E.: s. ümme (1), besingelen; L.: Lü 424a (ummebesingelen)

ümmebetǖnen*, ummebetunen, mnd.?, sw. V.: nhd. umzäunen, mit einem Zaun umgeben (V.); E.: s. ümme (1), betǖnen; L.: Lü 424a (ummebetunen); Son.: langes ü; Son.: langes ü

ümmebevallen*, ummebevallen, mnd.?, st. V.: nhd. »umbefallen«, verschütten, überschütten; ÜG.: lat. obruere; E.: s. ümme (1), bevallen (1); L.: Lü 424a (ummebevallen)

ümmebevesten*, ummebevesten, mnd.?, sw. V.: nhd. ringsum befestigen, ringsum sichern; E.: s. ümme (1), bevesten; L.: Lü 424a (ummebevesten)

ümmebrÐf*, ummebrÐf, mnd.?, M.: nhd. Rundschreiben?, Zirkularschreiben?; E.: s. ümme (1), brÐf; L.: Lü 424a (ummebrêf)

ümmebringen*, ummebringen, mnd.?, sw. V.: nhd. umbringen, vernichten, zerstören, vertun, verschwenden (Geld), woanders hinbringen, wenden, drehen; E.: s. ümme (1), bringen; L.: Lü 424a (ummebringen)

ümmebǖten*, ummebuten, mnd.?, sw. V.: nhd. umtauschen, tauschen, wechseln; E.: s. ümme (1), bǖten; L.: Lü 424b (ummebuten); Son.: langes ü

ümmebǖtinge*, ummebutinge, mnd.?, F.: nhd. Umtausch, Austausch, Vertauschung; E.: s. ümmebǖten, inge; L.: Lü 424b (ummebutinge); Son.: langes ü

ümmecirkelen, ummecirkelen, mnd.?, sw. V.: nhd. umzirkeln, ringsum abgrenzen; E.: s. ümme (1), cirkelen; L.: Lü 426a (ummecirkelen)

ümmedÐgedingen*, ummededingen, mnd.?, sw. V.: nhd. durch Verhandlung umstimmen; E.: s. ümme (1), dÐgedingen; L.: Lü 424b (ummededingen)

ümmedÐlen*, ummedÐlen, mnd.?, sw. V.: nhd. herumreichen, verteilen; E.: s. ümme (1), dÐlen (1); L.: Lü 424b (ummedêlen)

ümmedenken*, ummedenken, mnd.?, sw. V.: nhd. »umdenken«, bedenken; E.: s. ümme (1), denken (1); L.: Lü 424b (ummedenken)

ümmedæn*, ummedæn, mnd.?, V.: nhd. umgeben (V.), umringen, bei Seite schaffen, töten, umstimmen, seine Meinung ändern, abfallen; E.: s. ümme (1), dæn (2); L.: Lü 424b (ummedôn)

ümmedracht*, ummedracht, mnd.?, F.: nhd. listiger Anschlag, List; E.: s. ümme (1), dracht (1); L.: Lü 424b (ummedracht)

ümmedrõgen*, ummedragen, mnd.?, st. V.: nhd. rings herumtragen, umtragen; ÜG.: lat. circumferre; I.: Lüs. lat. circumferre; E.: s. ümme (1), drõgen (1); L.: Lü 424b (ummedragen)

ümmedrõginge*, ummedraginge, mnd.?, F.: nhd. Herumtragen?, Umkreis?; ÜG.: lat. circumferentia; I.: Lüt. lat. circumferentia; E.: s. ümmedrõgen, inge; L.: Lü 424b (ummedraginge)

ümmedreien*, ümmedrÐgen*, ummedreien, ummedregen, mnd.?, sw. V.: nhd. umdrehen herumdrehen, herumgehen, aus dem Gelenk drehen, verdrehen; ÜG.: lat. gyrare, evertere; E.: s. ümme (1), dreien (1); L.: Lü 424b (umme[dreien])

ümmedrift*, ummedrift, mnd.?, F.: nhd. Ausfuhr von Schlachtvieh mit Umgehung einer Stadt und ihres Marktes; E.: s. ümme (1), drift; L.: Lü 424b (ummedrift)

ümmedrÆven*, ummedriven, mnd.?, st. V.: nhd. herumtreiben, herumjagen, eine Sache drehen bzw. wenden, hintertreiben, sich herumtreiben, in beständiger Tätigkeit und Unruhe halten (fig.); E.: s. ümme (1), drÆven (1); L.: Lü 424b (ummedriven)

ümmeÐren*, ummeeren, mnd.?, sw. V.: nhd. umpflügen, umackern; E.: s. ümme (1), Ðren (2); L.: Lü 424b (ummeeren)

ümmegõn*, ummegõn, mnd.?, st. V.: nhd. umgehen, vermeiden, herumgehen, die Runde machen zur Aufsicht bzw. Kollekte bzw. Prozession, umlaufen (Bad), sich drehen (Wind), verlaufen (Jahr), wechseln, abwechseln, die Partei wechseln; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. ümme (1), gõn (1); R.: ümmegõn mit: nhd. sich beschäftigen mit, sich befassen mit, verfahren (V.) mit, betreiben; R.: ümmegõn künnen mit: nhd. »umgehen können mit«, sich verstehen auf; L.: Lü 424b (ummegân)

ümmeganc*, ummegank, mnd.?, M.: nhd. Umgang, Umgehen, Verkehr, Vermeiden, Herumgehen, Umzug, Hingang und Rückgang, Kreislauf, Kreis, Umfang, rings herumführender Gang, Kreuzgang; Vw.: s. klüppel-; E.: s. ümme (1), ganc (1); L.: Lü 424b (ummegank)

ümmegegerwe*, ummegegerwe, mnd.?, N.: nhd. eine Art weites Gewand, Mantel, Messgewand; E.: s. ümme (1), gegerwe; L.: Lü 424b (ummegegerwe)

ümmegengÏre*, ummegenger, mnd.?, M.: nhd. »Umgänger«, Wache welche die Runde macht, Almosensammler; E.: s. ümme (1), gengÏre; L.: Lü 424b (ummegenger)

ummegenger, mnd.?, M.: Vw.: s. ümmegengÏre; L.: Lü 424b (ummegenger)

ümmegerichte*, ummegerichte, mnd.?, N.: nhd. »Umgericht«; ÜG.: lat. carnes circumferculares; I.: Lüt. lat. carnes circumferculares; E.: s. ümme (1), gerichte; L.: Lü 424b (ummegerichte)

ümmegÐten*, ummegêten, mnd.?, st. V.: nhd. »umgießen«, Metallgeschirr durch Gießen erneuern; E.: s. ümme (1), gÐten; L.: Lü 424b (ummegêten)

ümmegnõgen*, ummegnagen, mnd.?, V.: nhd. abnagen, abbeißen, um und um anessen, völlig aufzehren; ÜG.: lat. ambedere, abrodere; I.: Lüt. lat. ambedere; E.: s. ümme (1), gnõgen; L.: Lü 425a (ummegnagen)

ümmegördet*, ümmegörd*, ummegord, mnd.?, Adj.: nhd. umgürtet, umschlossen; ÜG.: lat. incinctus; I.: Lüt. lat. incinctus; E.: s. ümme (1), görden; L.: Lü 425a (ummegord); Son.: langes ö

ümmegrõven*, ummegraven, mnd.?, st. V.: nhd. »umgraben«, mit Graben (N.) umziehen; E.: s. ümme (1), grõven (1); L.: Lü 425a (ummegraven)

ümmegrÐpe*, ummegrepe, ummegreppe, mnd.?, M.: nhd. Umschlingen, Umfassen, Umarmung ÜG.: lat. amplexus; I.: Lüs. lat. amplexus?; E.: s. ümme (1), grÐpe (1); L.: Lü 425a (ummegre[p]pe)

ümmegrÆpen*, ummegripen, mnd.?, st. V.: nhd. »umgreifen«, umarmen; E.: s. ümme (1), grÆpen (1); L.: Lü 425a (ummegripen)

ümmehangen*, ummehangen, mnd.?, V.: nhd. umhängen, ringsum behängen; Hw.: s. ümmehengen; E.: s. ümme (1), hangen; L.: Lü 425b (ummehangen)

ümmehanc*, ummehank, mnd.?, M.: nhd. Umhang, Vorhang, Gardine, Bettumhang, Brautlaken; Vw.: s. kindelesbedde-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. ümme (1), hanc; L.: Lü 425a (ummehank)

ümmehelsen*, ummehelsen, mnd.?, sw. V.: nhd. umhalsen, küssen; E.: s. ümme (1), helsen; L.: Lü 425a (ummehelsen)

ümmehen*, ummehen, mnd.?, Adv.: nhd. umhin; E.: s. ümme (2), hen; L.: Lü 425a (ummehen)

ümmehengen*, ummehengen, mnd.?, V.: nhd. umhängen, ringsum behängen; Hw.: s. ümmehangen; E.: s. ümme (1), hengen (1); L.: Lü 425b (ummehangen/ummehengen)

ümmehÐr*, ümmehÐre*, ummeher, ummehere, mnd.?, Adv.: nhd. umher, ringsum; Vw.: s. ringes-; E.: s. ümme (2), hÐr (3); L.: Lü 425a (ummehen/ummeher[e])

ümmehælden*, ummeholden, mnd.?, st. V.: nhd. umringen; E.: s. ümme (1), hælden (1); L.: Lü 425a (ummeholden)

ümmekõpen*, ummekapen, mnd.?, sw. V.: nhd. umhergaffen; E.: s. ümme (1), kõpen (1); L.: Lü 425a (ummekapen)

ummekõr, mnd.?, Sb.: Vw.: s. ümmekÐre; L.: Lü 425a (ummekâr)

ümmekÐre*, ummekõr, mnd.?, F.: nhd. Umkehr, Wendung; E.: s. ümme (1), kÐre; L.: Lü 425a (ummekâr)

ümmekÐren*, ummekÐren, mnd.?, sw. V.: nhd. umkehren, umwenden, ändern, zerstören, zurückkehren, heimwärts gehen; E.: s. ümme (1), kÐren (1); L.: Lü 425a (ummekêren)

ümmeklÐt*, ummekleit, mnd.?, N.: nhd. »Umkleid«, Mantel; E.: s. ümme (1), klÐt (1); L.: Lü 425a (ummekleit)

ümmekæmen*, ummekomen, mnd.?, st. V.: nhd. umkommen, zu Grunde gehen, vergelten, verstreichen (Zeit), einen Kreislauf machen, abkommen, umringen; E.: s. ümme (1), kæmen (1); L.: Lü 425a (ummekomen)

ümmekȫpen*, ummekopen, mnd.?, sw. V.: nhd. umkaufen, bestechen, eine Sache durch Bestechung anders wenden; E.: s. ümme (1), kȫpen (1); L.: Lü 425a (ummekopen); Son.: langes ö

ümmekrinc*, ummekrink, mnd.?, M.: nhd. Umkreis; E.: s. ümme (1), krinc; L.: Lü 425a (ummekrink)

ümmekrðpen*, ummekrupen, mnd.?, st. V.: nhd. herankriechen, heranschleichen, beschleichen, überraschen; ÜG.: lat. obrÐpere; I.: Lüt. lat. obrÐpere; E.: s. ümme (1), krðpen (1); L.: Lü 425a (ummekrupen)

ümmeküselen*, ummekuselen, mnd.?, sw. V.: nhd. »herumkreiseln«, herumwerfen, herumschwenken (beim Tanz); E.: s. ümme (1), küselen (1); L.: Lü 425a (ummekuselen); Son.: langes ü

ümmelõden***, mnd., V.: nhd. umladen; Hw.: s. ümmelõdinge; E.: s. ümme (1), lõden (1)

ümmeladinge*, ummeladinge, mnd.?, F.: nhd. Umladung von Waren; E.: s. ümmelõden, inge; L.: Lü 425a (ummeladinge)

ümmelõge*, ummelage, mnd.?, F.: nhd. Belagerung, Umzingelung, Überfall, Einfassung, Umkreis; ÜG.: lat. circumferentia; I.: Lüt. lat. circumferentia; E.: s. ümme (1), lõge (1); L.: Lü 425a (ummelage)

ümmelõken*, ummelaken, mnd.?, N.: nhd. Handtuch; ÜG.: lat. mantile; E.: s. ümme (1), lõken (1); L.: Lü 425a (ummelaken)

ümmelanc* (1), ummelank, ummelink, mnd.?, Adj.: nhd. unmittelbar aufeinander folgend?; E.: s. ümme (1), lanc (1); L.: Lü 425a (ummelank)

ümmelanc* (2), ummelank, mnd.?, Adv.: nhd. rings umher, in der Gegend, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelange (2), ümmelanges, ümmelanges; E.: s. ümme (1), lanc (2); L.: Lü 425a (ummelank)

ümmelanc* (3), ummelank, mnd.?, Präp.: nhd. dann, wann, rings umher, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelange (3); E.: s. ümme (1), lanc (3); L.: Lü 425a (ummelank)

ümmelandesvõre*, ummelandesvare, ummelandesvar, umlandesvare, umlandesvar, mnd.?, M.: nhd. »Umlandfahrer«, Schiffer oder Kaufmann der von Westen (besonders von der Südersee) um Jütland zur Ostsee fährt oder dort handelt; E.: s. ümme (1), landes, võre (5); L.: Lü 425a (um[me]landesvar[e])

ümmelange* (1), ummelange, mnd.?, Adv.: nhd. rings umher, in der Gegend, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelanc (2); E.: s. ümme (1), lanc (2); L.: Lü 425a (ummelank/ummelange)

ümmelange* (2), ummelange, ummelanges, ummelangens, mnd.?, Präp.: nhd. dann, wann, rings umher, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelanc (3); E.: s. ümme (1), lanc (3); L.: Lü 425a (ummelank/ummelange)

ümmelanges*, ummelanges, mnd.?, Adv.: nhd. rings umher, in der Gegend, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelanc (2), ümmelangens; E.: s. ümme (1), langes; L.: Lü 425a (ummelank/ummelanges)

ümmelangens*, ummelangens, mnd.?, Adv.: nhd. rings umher, in der Gegend, nach Ablauf einer gewissen Zeit; Hw.: s. ümmelanges, ümmelanc (2); E.: s. ümme (1), langen (3); L.: Lü 425a (ummelank)

ümmelant* (1), ummelant, mnd.?, N.: nhd. »Umland«, Umgegend; E.: s. ümme (1), lant; L.: Lü 425a (ummelant)

ümmelant* (2), umme lant, mnd.?, Adv.: nhd. über Land, im Land umher, von Land zu Land; E.: s. ümme (1), lant; L.: Lü 425a (umme lant)

ümmeleggen*, ummeleggen, mnd.?, sw. V.: nhd. umlegen, auf eine andere Seite bzw. Stelle bzw. Zeit legen, umlagern, entsetzen, ausstoßen, sich anderswohin begeben (V.); E.: s. ümme (1), leggen; L.: Lü 423b, Lü 425a (ummeleggen)

ümmelegginge*, ummelegginge, mnd.?, F.: nhd. Belagerung, Einschließung; E.: s. ümmeleggen, inge; L.: Lü 425b (ummelegginge)

ümmelÐiden*, ummeleiden, mnd.?, sw. V.: nhd. herumleiten, herumführen, umgeben (V.), irreführen, verleiten; E.: s. ümme (1), lÐiden (1); L.: Lü 425b (ummeleiden)

ümmelÐidinge, ummeleidinge, mnd.?, F.: nhd. Herumführung, Verleitung, Verdrehung, Betrug, Arglist; E.: s. ümmelÐiden, inge; L.: Lü 425b (ummeleidinge)

ümmeliggÏre*, ummeligger, mnd.?, M.: nhd. Nachbar?, Umwohner, Anlieger; E.: s. ümmeliggen; L.: Lü 425b (ummeligger)

ümmeliggen***, mnd., V.: nhd. ringsum liegen; Hw.: s. ümmeliggent; E.: s. ümme (1), liggen (1)

ümmeliggent*, ümmeliggende*, ummeliggende, mnd.?, Adj.: nhd. umliegend, ringsum belegen (Adj.), benachbart; E.: s. ümmeliggen; L.: Lü 425b (ummeliggende)

ummeligger, mnd.?, M.: Vw.: s. ümmeliggÏre; L.: Lü 425b (ummeligger)

ümmelinc*, ummelink, mnd.?, M.: nhd. Bewohner des Bezirks eines Hofes der demselben pflichtig ist; E.: s. ümme (1), linc; L.: Lü 425b (ummelink)

ummelink, mnd.?, Adv.: Vw.: s. ümmelanc (1); L.: Lü 425b (ummelink)

ümmelæp*, ummelæp, mnd.?, M.: nhd. Umlauf, Umlaufen, Herumlaufen, Auflauf, Umkreis, Umfang, Umhang, Einfassung; ÜG.: lat. revolutio; E.: s. ümme (1), læp (1); L.: Lü 425b (ummelôp)

ümmelæpÏre*, ummeloper, mnd.?, M.: nhd. »Herumläufer«, Hausierer, Vagabund, Landstreicher; E.: s. ümmelæpen; L.: Lü 425b (ummeloper)

ümmelæpen*, ummelopen, mnd.?, st. V.: nhd. umlaufen, herumlaufen, verlaufen (V.), kahnig werden, trübe werden?; E.: s. ümme (1), læpen (1); L.: Lü 425b (ummelopen)

ummeloper, mnd.?, M.: Vw.: s. ümmelæpÏre; L.: Lü 425b (ummeloper)

ümmelöpich*, ummelopich, mnd.?, Adj.: nhd. im Kreise bewegend?; ÜG.: lat. gyrovagus; I.: Lüt. lat. gyrovagus; E.: s. ümme (1), löpich; L.: Lü 425b (ummelopich); Son.: langes ö

ümmemõken*, ummemaken, mnd.?, sw. V.: nhd. anders machen, ändern; E.: s. ümme (1), mõken (1); L.: Lü 425b (ummemaken)

ümmemeien*, ummemeien, mnd.?, sw. V.: nhd. »ummähen«, niedermähen; E.: s. ümme (1), meien (2); L.: Lü 425b (ummemeien)

ümmemÐten*, ummemeten, mnd.?, st. V.: nhd. »ummessen«, jedem einer Menge seinen Teil zumessen; E.: s. ümme (1), mÐten (1); L.: LÜ 425b (ummemeten)

ümmemüren*, ummemðren, mnd.?, sw. V.: nhd. »ummauern«, mit einer Mauer umziehen; E.: s. ümme (1), müren (1); L.: Lü 425b (ummemuren); Son.: langes ö

ümmenÐmen*, ummenemen, mnd.?, st. V.: nhd. umarmen, belangen, bestricken; E.: s. ümme (19, nÐmen (1); L.: Lü 425b (ummenemen)

umment, mnd.?, Pron.: nhd. jemand; Hw.: s. ieman; E.: ?; L.: Lü 425b (umment)

ummentrent, mnd.?, Adv.: Vw.: s. ümmetrent (1); L.: Lü 425b (ummentrent)

ummentrent (2), mnd.?, Präp.: Vw.: s. ümmetrent (2); L.: Lü 425b (ummentrent)

ümmepacken*, ummepacken, mnd.?, sw. V.: nhd. »umpacken«, anders verpacken, verladen (V.); E.: s. ümme (1), packen (1); L.: Lü 425b (ummepacken)

ummer, mnd.?, Adv.: nhd. immer; Hw.: s. iemer, ummeres; E.: s. iemer; L.: Lü 425b (ummer)

ümmerÆden*, ummeriden, mnd.?, st. V.: nhd. umreiten, Umritt halten; E.: s. ümme (1), rÆden (1); L.: Lü 425b (ummeriden)

ümmeringen*, ummeringen, mnd.?, sw. V.: nhd. »umringen«, umzingeln, einschließen; E.: s. ümme (1), ringen (3); L.: Lü 425b (ummeringen)

ümmerinc*, ummerink, mnd.?, M.: nhd. Umkreis, Ring in dem die Münzen geprägt werden; E.: s. ümme (1), rinc (1); L.: Lü 425b (ummerink)

ümmerören*, ummeroren, mnd.?, sw. V.: nhd. »umrühren«, im Kreis herumdrehen, herumgehen, herumwälzen, herumrollen, herumwickeln; ÜG.: lat. gyrare, circumvolvere; I.: Lüt. lat. circumvolvere; E.: s. ümme (1), rören; L.: Lü 425b (ummeroren); Son.: langes ö

ummeres*, ummers, mnd.?, Adv.: nhd. immer, immerzu; Hw.: s. iemer, ummer; E.: s. iemer; L.: Lü 425b (ummers)

ummertæ, mnd.?, Adv.: nhd. »immerzu«, immerfort, unausgesetzt; Hw.: s. iemmertæ; E.: s. ummers, tæ (2); L.: Lü 425b (ummertô)

ümmesõte* (1), ummesat, mnd.?, F.: nhd. Umsatz, Tausch; E.: s. ümme (1), sõte (2); L.: Lü 425b (ummesat)

ümmesõte* (2), ummesate, mnd.?, M.: nhd. Umsasse, ringsum Wohnender, Nachbar; E.: s. ümmesõte (1); L.: Lü 425b (ummesate)

ümmeschÐden, ummescheden, mnd.?, sw. V.: nhd. überschatten; E.: s. ümme (1), schÐden (1); L.: Lü 425b (ummescheden)

ümmeschicht (1), ummeschicht, mnd.?, N.: nhd. Wechsel in bestimmter Reihenfolge; E.: s. ümme (1), schicht (1); L.: Lü 426a (ummeschicht)

ümmeschicht (2), ummeschicht, mnd.?, Adv.: nhd. abwechselnd, eins ums andere; E.: s. ümme (1), schicht (2); L.: Lü 426a (ummeschicht)

ümmeschÆnen, ummeschinen, mnd.?, stv. V.: nhd. »umscheinen«, umglänzen, umstrahlen; E.: s. ümme (2), schÆnen; L.: Lü 426a (ummeschinen)

ümmeschörtelse, ummeschortelse, mnd.?, F.: nhd. Schürze; E.: s. ümme (1), schörtelse, else (3); L.: Lü 426a (ummeschortelse)

ümmeschouwen*, ummeschowen, mnd.?, sw. V.: nhd. »umschauen«, herumführen; E.: s. ümme (1), schouwen (1); L.: Lü 426a (ummeschowen)

ümmeschrank, ummeschrank, mnd.?, N.: nhd. Befriedung, Umhegung; E.: s. ümme (1), schrank; L.: Lü 426a (ummeschrank); Son.: Lü gibt als Bedeutung »Befriedigung« an

ümmesÐgelen, ummesegelen, mnd.?, sw. V.: nhd. »umsegeln«, einen anderen Segelkurs einschlagen; E.: s. ümme (1), sÐgelen (1); L.: Lü 426a (ummesegelen)

ümmeseggen, ummeseggen, mnd.?, sw. V.: nhd. der Reihe nach ansagen; E.: s. ümme (1), seggen (1); L.: Lü 426a (ummeseggen)

ümmesÐn, ummesÐn, mnd.?, st. V.: nhd. »umsehen«, zurückblicken, umherschauen; E.: s. ümme (1), sÐn (1); L.: Lü 426a (tummesên)

ümmesenden***, mnd., sw. V.: nhd. umhersenden; Hw.: s. ümmesendewÆn; E.: s. ümme (1), senden (1)

ümmesendewÆn, ummesendewÆn, mnd.?, M.: nhd. Wein zum Umhersenden; E.: s. ümmesenden, wÆn, ümme (1), sendewÆn; L.: Lü 426a (ummesendewîn)

ümmesÐte, ummesete, mnd.?, M.?: nhd. Umsatz; Q.: Ssp (1221-1224); Hw.: s. ümmesõte (1); E.: s. ümme (1), sÐte (1); L.: Lü 426a (ummesete)

ümmesÐtelinc*, ummesetelink, mnd.?, M.: nhd. Umsatz; E.: s. ümmesÐte, linc; L.: Lü 426a (ummesetelink)

ümmesÐtene, ummesetene, mnd.?, M.?: nhd. Umsatz; Hw.: s. ümmesÐte; E.: s. ümmesÐte; L.: Lü 426a (ummesetene)

ümmesetten, ummesetten, mnd.?, sw. V.: nhd. umsetzen, versetzen, übersetzen, vertauschen; E.: s. ümme (1), setten (1); L.: Lü 426a (ummesetten)

ümmesettinge, ummesettinge, mnd.?, F.: nhd. Umtausch; E.: s. ümmesetten, inge; L.: Lü 426a (ummesettinge)

ümmesichtich, ummesichtich, mnd.?, Adj.: nhd. umsichtig; E.: s. ümme (1), sichtich; L.: Lü 426a (ummesichtich)

ümmeslach, ummeslach, mnd.?, M.: nhd. Umschlag, Wendung, Tausch, Wechsel, Umsatz, Geldgeschäft, Handel, Markt, Messe, Umschlag (eines Buches bzw. Warenballens); Vw.: s. pergamÐnes-; E.: s. ümme (1), slach (1); L.: Lü 426a (ummeslach(

ümmeslõn, ummeslõn, mnd.?, sw. V.: nhd. umschlagen, umkippen, Wandel erleiden, Veränderung erleiden, sich ändern, umhauen; E.: s. ümme (1), slõn (1); L.: Lü 426a (ummeslân)

ümmesnÆden, ummesniden, mnd.?, sw. V.: nhd. »umschneiden«, im Kreis beschneiden; I.: Lüs. lat. circumcidere; E.: s. ümme (1), snÆden (1); L.: Lü 426a (ummesniden)

ümmesprÐken, ummespreken, mnd.?, sw. V.: nhd. jemanden durch Sprechen       umstimmen; E.: s. ümme (1), sprÐken (1); L.: Lü 426a (ummespreken)

ümmesprÐkinge, ummesprekinge, mnd.?, F.: nhd. Umstimmung, Zureden; E.: s. ümmesprÐken, inge; L.: Lü 426a (ummesprekinge)

ümmestõn, ummestõn, mnd.?, st. V.: nhd. herumstehen; E.: s. ümme (1), stõn (1); L.: Lü 426a (ummestân)

ümmestanden***, mnd.?, sw. V.: nhd. herumstehen; Hw.: s. ümmestandinge; E.: s. ümme (1), standen

ümmestandich, ummestandich, mnd.?, Adj.: nhd. umständlich, eingehend, weitläufig; Hw.: s. ümmestendich; E.: s. ümme (1), standich; L.: Lü 426a (ummestandich)

ümmestandichhÐt*, ümmestandichÐt*, ummestandicheit, mnd.?, F.: nhd. Umständlichkeit, Umstand, Weitläufigkeit, Beschaffenheit; Hw.: s. ümmestendichhÐt; E.: s. ümmestandich, hÐt (1); L.: Lü 426a (ummestandicheit)

ümmestandinge, ummestandinge, mnd.?, F.: nhd. Herumstehen; E.: s. ümmestanden, inge; L.: Lü 426b (ummestandinge)

ümmestant, ummestant, mnd.?, M.: nhd. Umstand, herumstehende Menschen; E.: s. ümme (1), stant; L.: Lü 426b (ummestant)

ümmestÐken, ummesteken, mnd.?, sw. V.: nhd. umstechen, stechend umschütten; E.: s. ümme (1), stÐken (1); L.: Lü 426b (ummesteken)

ümmestendÏre*, ümmestender*, mnd.?, M.: nhd. Herumstehender; E.: s. ümme (1), stendÏre; L.: Lü 426b (ummestenders); Son.: ümmestendÏres (Pl.)

ümmestendich, ummestendich, mnd.?, Adj.: nhd. umständlich, eingehend, weitläufig; Hw.: s. ümmestandich; E.: s. ümme (1), stendich; L.: Lü 426a (ummestandich/ummestendich)

ümmestendichhÐt*, ümmestendichÐt*, ummestendicheit, mnd.?, F.: nhd. Umständlichkeit, Umstand, Weitläufigkeit, Beschaffenheit; Hw.: s. ümmestandichhÐt; E.: s. ümmestendich, hÐt (1); L.: Lü 426a (ummestandicheit/ummestendicheit)

ümmestickelse, ummestickelse, mnd.?, F.: nhd. Umstickerei; E.: s. ümme (1), stickelse, else (3); L.: Lü 426b (ummestickelse)

ümmestülpen*, ummestolpen, mnd.?, sw. V.: nhd. umstülpen, umkehren; E.: s. ümme (1), stülpen; L.: Lü 426b (ummestolpen)

ümmestörten, ummestorten, mnd.?, sw. V.: nhd. »umstürzen«, umfallen, umwerfen; E.: s. ümme (1), störten (1); L.: Lü 426b (ummestorten)

ümmestrõte, ummestrate, mnd.?, F.: nhd. Nebenstraße, Seitenweg; E.: s. ümme (1), strõte (1); L.: Lü 426b (ummestrate)

ümmestrÆden, ummestriden, mnd.?, sw. V.: nhd. rings umher bekämpfen; E.: s. ümme (1), strÆden (2); L.: Lü 426b (ummestriden)

ümmesüs*, ummesus, mnd.?, Adv.: nhd. umsonst, vergebens, unentgeltlich; E.: s. ümme (1), süs; L.: Lü 426b (ummesus)

ümmeswengen, ummeswengen, mnd.?, sw. V.: nhd. »umschwenken«, sich drehen, sich schwenken; E.: s. ümme (1), swengen; L.: Lü 426b (ummeswengen)

ümmeswingen, ummeswingen, mnd.?, sw. V.: nhd. umschwingen, umgeben (V.), umschlingen, umschweben; E.: s. ümme (1), swingen; L.: Lü 426b (ummeswingen)

ümmetellen, ummetellen, mnd.?, sw. V.: nhd. der Reihe nach zählen, rechnen?; E.: s. ümme (1), tellen; L.: Lü 426b (ummetellen)

ümmetÐn, ummetÐn, mnd.?, sw. V.: nhd. »umziehen«, um etwas herum gehen, um etwas herum fahren, herumziehen, herumkriegen, auf seine Seite bringen, umwerfen, zurückkehren, Umschweife machen; E.: s. ümme (1), tÐn (3); L.: Lü 426b (ummetên)

ümmetoch, ummetoch, mnd.?, M.: nhd. Umzug, Umgang, Umschweif, Winkelzug; Hw.: s. ümmetucht; E.: s. ümme (1), toch (1); R.: sunder ümmetoch: nhd. »ohne Umzug«, ohne Verzug; L.: Lü 426b (ummetoch)

ümmetucht, ummetucht, mnd.?, F.: nhd. Umzug, Umgang Umschweif, Winkelzug; Hw.: s. ümmetoch; E.: s. ümme (1), tucht; L.: Lü 426b (ummetoch/ummetucht)

ümmetȫge, ummetoge, mnd.?, M.: nhd. Umschweif, Winkelzug; E.: s. ümme (1), tȫge; L.: Lü 426b (ummetoge); Son.: langes ö

ümmetrÐden, ummetreden, mnd.?, sw. V.: nhd. umtreten, tretend umstürzen; E.: s. ümme (1), trÐden (1); L.: Lü 426b (ummetreden)

ümmetrent (1), ummetrent, umtrent, ummetrint, ummetrant, mnd.?, Adv.: nhd. ringsherum, herum, ungefähr; E.: s. ümme (1), trent (2); L.: Lü 426b (ummetrent)

ümmetrent (2), ummetrent, umtrent, ummetrint, ummetrant, mnd.?, Präp.: nhd. ringsherum, herum, ungefähr; Vw.: s. ümmetrent (1); L.: Lü 426b (ummetrent)

ümmetriselen, ummetriselen, mnd.?, sw. V.: nhd. überschlagend fallen, drehend fallen, umtaumeln; E.: s. ümme (1), triselen; L.: Lü 426b (ummetriselen)

ümmetǖnen, ummetunen, mnd.?, sw. V.: nhd. umzäunen; E.: s. ümme (1), tǖnen; L.: Lü 426b (ummetunen); Son.: langes ü

ümmevallen, ummevallen, mnd.?, sw. V.: nhd. um jemanden herumfallen, umzingeln, umfallen, umstürzen; E.: s. ümme (1), vallen (1); L.: Lü 426b (ummevallen)

ümmevõn, ummevõn, mnd.?, sw. V.: nhd. umfassen, umarmen, einfassen, umhüllen; Hw.: s. ümmevangen; E.: s. ümme (1), võn (1); L.: Lü 426b (ummevân)

ümmevanc*, ummevank, mnd.?, M.: nhd. Umfang, Umarmung, Kreis; E.: s. ümme (1), vanc; R.: ümmevanc der sunden: nhd. »Umfang der Sünden«, Verstrickung in Sünden; L.: Lü 427a (ummevank)

ümmevangen, ummevangen, mnd.?, sw. V.: nhd. umfassen, umarmen, einfassen, umhüllen; Hw.: s. ümmevõn; E.: s. ümme (1), vangen (1); L.: Lü 426b (ummevân/ummevangen)

ümmevõren, ummevaren, mnd.?, sw. V.: nhd. umfahren, herumfahren; E.: s. ümme (1), võren (1); L.: Lü 427a (ummevaren)

ümmevõten, ummevaten, mnd.?, sw. V.: nhd. umfassen; E.: s. ümme (1), võten (1); L.: Lü 427a (ummevaten)

ümmevære, ummevore, mnd.?, F.: nhd. »Umfahrt«, Abweichung von der Heerstraße, Ausfuhr von Getreide mit Umgehung eines Stapelplatzes; E.: s. ümme (1), være (3); L.: Lü 427a (ummevore)

ümmevȫren, ummevoren, mnd.?, sw. V.: nhd. vom rechten Wege abführen, verleiten, täuschen; E.: s. ümme (1), vȫren (1); L.: Lü 427a (ummevoren); Son.: langes ö

ümmewanc*, ummewank, mnd.?, M.: nhd. Umhergehen, Einherschreiten; E.: s. ümme (1), wanc; L.: Lü 427a (ummewank)

ümmewenden, ummewenden, mnd.?, sw. V.: nhd. abändern, abwenden; E.: s. ümme (1), wenden (1); L.: Lü 427a (ummewenden)

ümmewendet*, ümmewent, ummewent, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. abgeändert; E.: s. ümme (1), ?; L.: Lü 427a (ummewenden/ummewent)

ümmewerpen, ummewerpen, mnd.?, sw. V.: nhd. herumwerfen, nach einer anderen Seite werfen, umwerfen, vom Pferde werfen, wenden; E.: s. ümme (1), werpen (1); L.: Lü 427a (ummewerpen)

ümmewÐsen, ummewesen, mnd.?, st. V.: nhd. umgeben (V.); E.: s. ümme (1), wÐsen (1); L.: Lü 427a (ummewesen)

ümmewindelen, ummewindelen, mnd.?, sw. V.: nhd. umwickeln; E.: s. ümme (1), windelen; L.: Lü 427a (ummewindelen)

ümmewindelÆk, ummewindelik, mnd.?, Adj.: nhd. umwickelt; E.: s. ümme (1), windelÆk; L.: Lü 427a (ummewinden/ummewindelik)

ümmewringen, ummewringen, mnd.?, st. V.: nhd. herumdrehen; E.: s. ümme (1), wringen; L.: Lü 427a (ummewringen)

un... (1), mnd.?, Präf.: nhd. un...; E.: as. un 2, Präf., un...; germ. *un, Präf., un...; vgl. idg. *nÁ (1), *nÐ, *nei, *¤‑, Konj., Negationspartikel, nicht, Pk 756, 757; L.: Lü 427a (un-)

un... (2), mnd.?, Präp.: Vw.: s. in (2); L.: Lü 427a (un-)

un... (3), mnd.?, Präf.: Vw.: s. ent...; L.: Lü 427a (un-)

unacht, mnd.?, F.: nhd. Verachtung, Vernachlässigung, Niedrigkeit; E.: s. un (1), acht (3); L.: Lü 427a (unacht)

unachten, mnd.?, sw. V.: nhd. verachten, geringschätzen; E.: s. un (1), achten (1); L.: Lü 427a (unachten)

unachtlÆk, unachtlik, mnd.?, Adj.: nhd. unschätzbar, verächtlich, niedrig; E.: s. un (1), acht (3), lÆk (3); L.: Lü 427a (unachtlik)

unachtsam***, mnd.?, Adj.: nhd. unachtsam; Hw.: s. unachtsamhÐt; E.: s. un (1), achtsam

unachtsamhÐt, unachtsamheit, mnd.?, F.: nhd. »Unachtsamkeit«, Missachtung, Vernachlässigung; E.: s. unachtsam, hÐt (1); L.: Lü 427a (unachtsamheit)

unachtsamlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unachtsam, gleichgültig; Hw.: s. unachtsamlÆke; E.: s. unachtsam, lÆk (3)

unachtsamlÆke, mnd.?, Adv.: nhd. unachtsam, gleichgültig; E.: s. unachtsamlÆk, unachtsam, lÆke; L.: Lü 427a (unachtsamlike)

unadel, mnd.?, Adj.: nhd. »unadelig«, nicht von Adel seiend; E.: s. un (1), adel (3); L.: Lü 427a (unadel)

unafbrȫklÆk, unafbroklik, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Abbruch seiend, ohne Nachteil seiend; E.: s. un (1), afbrȫklÆk; L.: Lü 427a (unafbroklik); Son.: langes ö, auch als Substantiv gebraucht

unaflõtlÆk, unaflõtlik, mnd.?, Adj.: nhd. unvertilgbar; E.: s. un (1), aflõtlÆk; L.: Lü 427a (unaflâtlik)

unanegesÐn*, unangesÐn, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unangesehen«, ohne Rücksicht seiend; E.: s. un (1), anegesÐn; R.: unanegesÐn dat: nhd. ohne Rücksicht darauf dass; L.: Lü 427a (unangesên dat)

unanegesprõket*, unangespraket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unangesprochen«, unbelästigt von Rechtsansprüchen seiend; E.: s. un (1), anegesprõket; L.: Lü 427a (unangespraket)

unanenõme*, unanname, mnd.?, Adj.: nhd. nicht angenehm, unbeliebt; E.: s. un (1), anenõme; L.: Lü 427a (unanname)

unõrdich, unardich, mnd.?, Adj.: nhd. unartig, bösartig, ungesittet; E.: s. un (1), õrdich; L.: Lü 427b (unardich)

unõrdichhÐt*, unõrdichheit*, unardicheit, mnd.?, F.: nhd. »Unartigkeit«, Bösartigkeit, Rohheit; E.: s. unõrdich, hÐt (1); L.: Lü 427b (unardicheit)

unõrdichlÆk***, mnd., Adj.: nhd. von schlechter Beschaffenheit seiend; Hw.: s. unõrdichlÆken; E.: s. unõrdich, lÆk (3)

unõrdichlÆken, unardichliken, mnd.?, Adv.: nhd. von schlechter Beschaffenheit; E.: s. unõrdichlÆk, unõrdich, lÆken (1); L.: Lü 427b (unardich/unardichliken)

unõrt, unart, mnd.?, F.: nhd. Unart, böse Sitte; E.: s. un (1), õrt; L.: Lü 427b (unart)

unõrtlÆk***, mnd., Adj.: nhd. ungesittet, roh; Hw.: s. unõrtlÆken; E.: s. unõrt, lÆk (3)

unõrtlÆken, unartliken, mnd.?, Adv.: nhd. ungesittet, roh; E.: s. unõrtlÆk, unõrt, lÆken (1); L.: Lü 427b (unartliken)

unbõrhaftich*, unbarachtich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht Frucht tragend, unfruchtbar; E.: s. un (1), barhaftich; L.: Lü 427b (unbarachtich)

unbarmhertich, unbarmehertich, mnd.?, Adj.: nhd. unbarmherzig, grimmig, streng; E.: s. un (1), barmhertich; L.: Lü 427b (unbarm[e]hertich)

unbarmhertlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unbarmherzig; Hw.: s. unbarmhertlÆken; E.: s. unbarhertich, lÆk (3)

unbarmhertlÆken, unbarmhertliken, mnd.?, Adv.: nhd. unbarmherzig; E.: s. unbarmhertlÆk, unbarmhertich, lÆken (1); L.: Lü 427b (unbarm[e]hertich/unbarmhertliken)

unbarmelÆk***, unbarmlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unbarmherzig; Hw.: s. unbarmelÆken; E.: s. un (1), barmlÆk (1)

unbarmelÆken*, unbarmliken, mnd.?, Adv.: nhd. unbarmherzig; E.: s. unbarmelÆk, un (1), barmelÆk (2); L.: Lü 427b (unbarmliken)

unbõte, unbate, mnd.?, M.: nhd. Nachteil, Schade, Schaden (M.); E.: s. un (1), bõte (1); L.: Lü 427b (unbate)

unbõtelÆk, unbatelik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht helfend, nutzlos, schädlich; Hw.: s. unbÐtlÆk; E.: s. un (1), bõtelÆk; L.: Lü 427b (unbatelik)

unbeõndet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unausgesprochen, unbesprochen?; E.: s. un (1), beõndet; L.: Lü 427b (unbeandet)

unbeangestet*, unbeanxtet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Gefährdung seiend, ohne Besorgnis seiend; E.: s. un (1), beangestet; L.: Lü 427b (ungeanxtet)

unbebðwet, unbebuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbebaut, ohne Gebäude seiend; E.: s. un (1), bebðwet; L.: Lü 427b (unbebuwet)

unbedacht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbedacht«, unverdächtig; E.: s. un (1), bedacht (1); L.: Lü 427b (unbedacht)

unbedechtich, mnd.?, Adj.: nhd. unbedachtsam, unbedacht, unüberlegt; E.: s. un (1), bedechtich; L.: Lü 427b (unbedacht/unbedechtich)

unbedechtlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unbedacht; Hw.: s. unbedechtlÆke; E.: s. unbedechtich, lÆk (3)

unbedechtlÆke, unbedechtlike, mnd.?, Adv.: nhd. unbedachtsam, unbedacht, unüberlegt; E.: s. unbedechtlÆk, unbedechtich, lÆke; L.: Lü 427b (unbedacht/unbedechtlike)

unbedÐgen, unbedegen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungedeihlich, ohne Segen seiend, erfolglos; E.: s. un (1), bedÐgen (2); L.: Lü 427b (unbedegen)

unbedÐdinget*, unbedeidinget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unangefochten; E.: s. un (1), bedÐdinget; L.: Lü 427b (unbedeidinget)

unbedÐlet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeteilt, unteilhaftig; E.: s. un (1), bedÐlet; L.: Lü 427b (unbedêlet)

unbÐdelÆk, unbedelik, mnd.?, Adj.: nhd. unerbittlich; E.: s. un (1), bÐdelÆk; L.: Lü 427b (unbedelik)

unbederflÆk***, mnd., Adj.: nhd. unnütz, untüchtig; Hw.: s. unbederflÆken; E.: s. unbederve, lÆk (3)

unbederflÆken, unbederfliken, mnd.?, Adv.: nhd. unnütz, verkehrt; E.: s. unbederflÆk, unbederve, lÆken (1); L.: Lü 427b (unbederve/unberfliken)

unbederve, unbedarve, unbedorve, unberve, mnd.?, Adj.: nhd. untüchtig, schwach, ungeschickt; E.: s. as. un‑bi‑th’rv‑i* 2, un‑bi‑tharv‑i*, Adj., unnütz; s. un (1), bederve; L.: MndHwb 3, 530 (unbederve), Lü 427b (unbederve), Lü 428b (unberve)

unbedervich***, mnd.?, Adj.: nhd. untüchtig, schwach, ungeschickt; Hw.: s. unbedervichhÐt; E.: s. unbederve, ich (2), un (1), bedervich

unbedervichhÐt*, unbedervichÐt*, unbedervicheit, mnd.?, F.: nhd. Untüchtigkeit, Ungeschicklichkeit; E.: s. unbedervich, hÐt (1); L.: Lü 427b (unbedervicheit)

unbedÆen, unbedien, mnd.?, st. V.: nhd. missglücken, fehlschlagen; E.: s. un (1), bedÆen; L.: Lü 427b (unbedien)

unbedinget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbedingt«, nicht mit Rechtsgründen angegriffen, unangefochten; E.: s. un (1), bedinget; L.: Lü 427b (unbedinget)

unbedȫret*, unbedoret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbetört«, nicht genarrt, nicht getäuscht; E.: s. un (1), bedȫret; L.: Lü 427b (unbedoret); Son.: langes ö

unbedrÐchlÆk*, unbedrÐchlik, mnd.?, Adj.: nhd. unbestechlich, rechtschaffen, sittsam; ÜG.: lat. probus, benivolus; E.: s. un (1), bedrÐchlÆk; L.: Lü 427b (unbedrêchlik)

unbedrægen*, unbedrogen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbetrogen«?, einfach; ÜG.: lat. simplex; E.: s. un (1), bedrægen; L.: Lü 427b (unbedrogen)

unbedrungen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. freiwillig, nicht bedrängt; E.: s. un (1), bedrungen; L.: Lü 427b (unbedrungen)

unbedwungen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungezwungen, nicht gezwungen, freiwillig; E.: s. un (1), bedwungen; L.: Lü 427b (unbedwungen)

unbedwungenes*, unbedwungens, mnd.?, Adv.: nhd. ungezwungen, freiwillig; E.: s. unbedwungen; L.: Lü 427b (unbedwungen/unbedwungens)

unbegõvet*, unbegavet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbegabt«, unbeschenkt; E.: s. un (1), begõvet; L.: Lü 427b (unbegavet)

unbegÐven*, unbegeven, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbegeben«, ohne Verzicht auf handelnd, unverheiratet; E.: s. un (1), begÐven (2); L.: Lü 427b (unbegeven)

unbegȫrdelet*, unbegordelt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungegürtet, ohne Gürtel seiend; E.: s. un (1), begȫrdelet; L.: Lü 427b (unbegordelt); Son.: langes ö

unbegrõven*, unbegraven, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbegraben«, unbeerdigt, unbestattet; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. un (1), begrõven (2); L.: Lü 428a (unbegraven)

unbegrÆpen*, unbegrepen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht getadelt, nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt, ungefähr; ÜG.: lat. irreprehensus; E.: s. un (1), begrÆpen (3); L.: Lü 428a (unbegrepen)

unbegrÆplÆk***, mnd., Adj.: nhd. »unbegreiflich«; Hw.: s. unbegrÆplÆke; E.: s. un (1), begrÆplÆk

unbegrÆplÆke*, unbegreplik, unbegripelik, mnd.?, Adv.: nhd. »unbegreiflich«, über alle Begriffe, überaus, unfassbar, unbegreiflich groß, unzählig; Hw.: s. unbegrÆplÆk; E.: s. unbegrÆplÆk, lÆke; L.: Lü 428a (unbegreplik), Lü 428a (unbegripelik)

unbehach, mnd.?, N.?: nhd. Unbehagen, Ausfallen, Zwist; E.: s. un (1), behach; L.: Lü 428a (unbehach)

unbehõlet*, unbehalet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverbunden, unverstrickt; E.: s. un (1), behõlet; L.: Lü 428a (unbehalet)

unbehelpelÆk*, unbehelpelik, mnd.?, Adj.: nhd. »unbehelflich«, zu nichts helfend, nichts nützend, vergeblich; Hw.: s. unbehulplÆk; E.: s. un (1), behelpelÆk; L.: Lü 428a (unbehelpelik)

unbehende, mnd.?, Adj.: nhd. »unbehände«, unbehende, nicht gut handhaben lassend, unförmlich, unpassend, grob, ungeschickt; E.: s. un (1), behende (1); L.: Lü 428a (unbehende)

unbehÐrdet*, unbehÐrt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbändig, unbehütet; E.: s. un (1), behÐrdet; L.: Lü 428a (unbehêrt)

unbeholtlÆk*, unbeholtlik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht mit einbegriffen, nicht enthaltend; E.: s. un (1), beholtlÆk (1); L.: Lü 428a (unbeholtlik)

unbehȫrlÆk*, unbehærlik, mnd.?, Adj.: nhd. ungehörig, ungebührlich; E.: s. un (1), behȫrlÆk; L.: Lü 428a (unbehôrlik); Son.: langes ö

unbehȫrlÆken*, unbehærliken, mnd.?, Adv.: nhd. ungehörig, ungebührlich; E.: s. un (1), behȫrlÆken; L.: Lü 428a (unbehôrlik/unbehôrliken); Son.: langes ö

unbehærsam* (1), unbehærsam, mnd.?, F.?: nhd. Ungehorsam; E.: s. un (1), behærsam (1); L.: Lü 428a (unbehôrsam)

unbehærsam* (2), unbehærsam, mnd.?, Adj.: nhd. ungehorsam; E.: s. un (1), behærsam (2); L.: Lü 428a (unbehôrsam)

unbehot*, unbehæt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbehütet, unvorsichtig; E.: s. un (1), behot; L.: Lü 428a (unbehôt)

unbehulpen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeholfen«, nicht behilflich; E.: s. un (1), behulpen; L.: Lü 428a (unbehulpen)

unbehulplÆk*, unbehulplik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht behilflich, nichts nützend, vergeblich; Hw.: s. unbehelpelÆk; E.: s. unbehulpen, lÆk (3); L.: Lü 428a (unbehulplik)

unbehulpsam*, unbehulpsem, mnd.?, Adj.: nhd. unbehilflich, ungeschickt; E.: s. unbehulpen, sam (2); L.: Lü 428a (unbehulpsem)

unbehðset*, unbehuset, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. kein Haus habend, nicht mit einem Haus besetzt, leerstehend (Platz); E.: s. un (1), behðset; L.: Lü 428a (unbehuset)

unbekant, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbekannt; ÜG.: lat. ignotus, innubea?, innupta; I.: Lüs. lat. ignotus; E.: s. un (1), bekant; L.: Lü 428a (unbekant)

unbekanthÐt*, unbekantheit, mnd.?, F.: nhd. »Unbekanntheit«, Unkenntnis; E.: s. unbekant, hÐt (1); L.: Lü 428a (unbekant/unbekantheit)

unbekantlÆk*, unbekentlik, mnd.?, Adj.: nhd. unbekannt; E.: s. unbekant, lÆk (3); L.: Lü 428a (unbekentlik)

unbekentlik, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unbekantlÆk; L.: Lü 428a (unbekentlik)

unbekindet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. kinderlos; E.: s. un (1), bekindet; L.: Lü 428a (unbekindet)

unbeklõget*, unbeklaget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeklagt«, nicht verklagt, ohne gerichtliche Klage seiend; E.: s. un (1), beklõget; L.: Lü 428a (unbeklaget)

unbekrædet*, unbekrodet, unkrot, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbelästigt, unbehindert; E.: s. un (1), bekrædet; L.: Lü 428a (unbekrodet)

unbekrȫnet*, unbekronet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unangefochten, ohne Widerspruch seiend; E.: s. un (1), bekrȫnet; L.: Lü 428a (unbekronet); Son.: langes ö

unbekümmeren***, mnd., sw. V.: nhd. nicht kümmern um; Hw.: s. unbekümmeringe, unbekümmeret; E.: s. un (1), bekümmeren

unbekümmeret*, unbekummert, umbekömeret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbekümmert, ohne Kummer seiend, unbelastet, frei, ungeschmälert; Q.: Ssp (1221-1224) (umbekömeret); E.: s. unbekümmeren, un (1), bekümmeret; L.: Lü 428a (unbekummert)

unbekümmeringe*, unbekummeringe, mnd.?, F.: nhd. Unbekümmertheit, Behinderung, Beschränkung; E.: s. unbekümmeren, inge, un (1), bekümmeringe; L.: Lü 428a (unbekummeringe)

unbekurret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht gescholten, ohne Schelten (N.) und Brummen geschehend; E.: s. un (1), bekurret; L.: Lü 428a (unbekurret)

unbelõden*, unbeladen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbeschwert, nicht beladen (Adj.); E.: s. un (1), belõden (3); L.: Lü 428a (unbeladen)

unbelastet, unbelast, unbelestet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbelastet, unbelästigt; E.: s. un (1), belastet; L.: Lü 428a (unbelast/unbelastet)

unbelestet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. unbelastet; L.: Lü 428a (unbelast/unbelastet)

unbelettet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert; E.: s. un (1), belettet; L.: Lü 428a (unbelettet)

unbelÐvet*, unbelevet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbelebt«, nichts erlebt habend, unerfahren; E.: s. un (1), belÐvet; L.: Lü 428a (unbelevet)

unbelȫget*, unbeloget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungestempelt; E.: s. un (1), belȫget; L.: Lü 428a (unbeloget); Son.: langes ö

unbelænsam, mnd.?, Adj.: nhd. ohne Lohn seiend, nicht lohnend, nicht belohnbar; E.: s. un (1), belænsam; L.: Lü 428a (belônsam)

unbelætet*, unbelotet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne zu losen seiend, unverlost, nicht ausgelost; E.: s. un (1), belætet; L.: Lü 428a (unbelotet)

unbemöiet*, unbemoyet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbemüht«, unbelästigt, ungeschoren; E.: s. un (1), bemöiet; L.: Lü 428a (unbemoyet)

unbenõget*, unbegnaget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbenagt; E.: s. un (1), benõget; L.: Lü 427b (unbegnaget)

unbenæchte, mnd.?, F.?: nhd. Unbehagen, Missvergnügen, Unannehmlichkeit; Hw.: s. ungenæchte; E.: s. un (1), benæchte; L.: Lü 428b (unbenôchte)

unbenȫdiget*, unbenodiget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungenötigt, ohne Zwang verlaufend; E.: s. un (1), benȫdiget; L.: Lü 428b (unbenodiget); Son.: langes ö

unbenȫmet*, unbenomet, umbenǖmet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungenannt; Q.: Ssp (1221-1224) (umbenǖmet); E.: s. un (1), benȫmet; L.: Lü 428b (unbenomet); Son.: langes ö, langes ü

unbequÐme, mnd.?, Adj.: nhd. unbequem, unpassend, untauglich, unfähig, unangenehm; E.: s. un (1), bequÐme (1); L.: Lü 428b (unbequême)

unbequÐmelÆk***, mnd., Adj.: nhd. unbequem; Hw.: s. unbequÐmelÆke, unbequÐmelÆken; E.: s. unbequÐme, lÆk (3)

unbequÐmelÆke*, unbequemelik, mnd.?, Adv.: nhd. unbequem, unpassend, untauglich, unfähig, unangenehm; Hw.: s. unbequÐmelÆk, unbequÐmelÆken; E.: s. unbequÐmelÆk, unbequÐme, lÆke; L.: Lü 428b (unbequême/unbequêmelik[en])

unbequÐmelÆken*, unbequemeliken, mnd.?, Adv.: nhd. unbequem, unpassend, untauglich, unfähig, unangenehm; Hw.: s. unbequÐmelÆk, unbequÐmelÆke; E.: s. unbequÐmelÆk, unbequÐme, lÆken (1); L.: Lü 428b (unbequême/unbequêmelik[en])

unbequÐmich***, mnd., Adj.: nhd. unbequem, unfähig; Hw.: s. unbequÐmichhÐt; E.: s. unbequÐme, ich (2)

unbequÐmichhÐt*, unbequÐmichÐt*, unbequÐmicheit, mnd.?, F.: nhd. »Unbequemlichkeit«, Unfähigkeit, Unzukömmlichkeit, Belästigung, Widerwärtigkeit; ÜG.: lat. inconvenientia; I.: Lüt. lat. inconvenientia; E.: s. unbequÐmich, hÐt (1); L.: Lü 428b (unbequêmicheit)

unberõden*, unberaden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unberaten«, unbedachtsam, unversorgt, unverheiratet (Frauen); E.: s. un (1), berõden (3); L.: Lü 428b (unberaden)

unberÐdet* (1), unberÐt*, unbereit, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht bereitet, nicht vorhanden; E.: s. un (1), berÐdet (1); L.: Lü 428b (unbereit)

unberÐdet* (2), unberedet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unberedet«, frei von Klage seiend, nicht gerichtlich verklagt; E.: s. un (1), berÐdet (2); L.: Lü 428b (unberedet)

unberichtet, unbericht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht in Ordnung, ungeordnet, unverständig; E.: s. un (1), berichtet; L.: Lü 428b (unbericht[et])

unberichtlichÐt*, unberichtlicheit, mnd.?, F.: nhd. Unverbesserlichkeit; E.: s. unberichtlÆk, hÐt (1); L.: Lü 428b (unberichtlicheit)

unberichtlÆk*, unberichtlik, mnd.?, Adj.: nhd. sich nicht berichtigen lassend, hartnäckig in seinen Irrtümern verharrend; E.: s. unberichtet?, lÆk (3); L.: Lü 428b (unberichtlik)

unberæpen*, unberopen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unberufen«, unbescholten; E.: s. un (1), beræpen (2); L.: Lü 428b (unberopen)

unberævet*, unberovet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unberaubt; E.: s. un (1), berævet; L.: Lü 428b (unberovet)

unberüchtet*, unberuchtet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht berüchtigt, unbescholten; Hw.: s. unberüchtich; E.: s. un (1), berüchtet; L.: Lü 428b (unberuchtet)

unberüchtich*, unberuchtich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht berüchtigt, unbescholten; Hw.: s. unberüchtet; E.: s. un (1), berüchtich; L.: Lü 428b (unberuchtet/unberuchtich)

unberǖwet*, unberuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbereut, ohne Reue seiend; E.: s. un (1), berǖwet; L.: Lü 428b (unberuwet); Son.: langes ü

unberve, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unbederve; L.: Lü 428b (unberve)

unbesat, unbesettet*, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbesetzt, nicht in Beschlag genommen, ohne Bewohner seiend; Hw.: s. beset; E.: s. un (1), besat; L.: Lü 428b (unbesat)

unbeschõdiget*, unbeschadiget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbeschädigt, ungeschädigt; Hw.: s. unbeschÐdiget; E.: s. un (1), beschõdiget; L.: Lü 428b (unbeschediget/unbeschadiget)

unbeschaffen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nichts ausgerichtet habend; E.: s. un (1), beschaffen (2); L.: Lü 428b (unbeschaffen)

unbeschÐdelÆk*, unbeschÐdelik, mnd.?, Adj.: nhd. ungebührlich; Hw.: s. unbeschÐdenlÆk; E.: s. un (1), beschÐdelÆk, unbeschÐden, lÆk (3); L.: Lü 428b (unbeschêde[n]lik)

unbeschÐdelÆke*, unbeschÐdelike, mnd.?, Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2); ÜG.: lat. indifferenter; Hw.: s. unbeschÐdenlÆke, unbeschÐdelÆken; I.: Lüt. lat. indifferenter?; E.: s. unbeschÐden, lÆke; L.: Lü 428b (unbeschêde[n]like[n])

unbeschÐdelÆken*, unbeschÐdeliken, mnd.?, Adv.: ohne einen Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2); ÜG.: lat. indifferenter; Hw.: s. unbeschÐdelÆke, unbeschÐdenlÆken; I.: Lüt. lat. indifferenter?; E.: s. un (1), schÐdelÆken, unbeschÐden, lÆken (1); L.: Lü 428b (unbeschêde[n]like[n])

unbeschÐden, unbescheiden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unabgesondert, ohne unterscheidendes Merkmal seiend, nicht zu unterscheiden seiend, übermäßig, maßlos, unverständig, rücksichtslos, ungebührlich, grob; E.: s. un (1), beschÐden (3); L.: Lü 428b (unbeschêden)

unbeschÐdenhÐt*, unbeschÐdenheit, mnd.?, F.: nhd. Ungebührlichkeit, widerrechtliches Benehmen, rücksichtsloses Benehmen, Unverstand; Hw.: s. unbeschÐt; E.: s. unbeschÐden, hÐt (1); L.: Lü 428b (unbeschêdenheit)

unbeschÐdenlÆk***, unbeschÐdenlik, mnd.?, Adj.: nhd. ungebührlich; Hw.: s. unbeschÐdenlÆke, unbeschÐdenlÆken, unbeschÐdelÆk; E.: s. un (1), beschÐdenlÆk (1), unbeschÐden, lÆk (3); L.: Lü 428b (unbeschêde[n]lik)

unbeschÐdenlÆke*, unbeschÐdelike, mnd.?, Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2); ÜG.: lat. indifferenter; Hw.: s. unbeschÐdelÆke, unbeschÐdenlÆken; I.: Lüt. lat. indifferenter?; E.: s. unbeschÐdenlÆk, unbeschÐden, lÆke; L.: Lü 428b (unbeschêde[n]like[n])

unbeschÐdenlÆken*, unbeschÐdenliken, mnd.?, Adv.: nhd. ohne einen Unterschied zu machen, unverständig, auf eine das richtige Maß nicht kennende Weise (F.) (2); ÜG.: lat. indifferenter; Hw.: s. unbeschÐdenlÆke, unbeschÐdelÆken; I.: Lüt. lat. indifferenter?; E.: s. unbeschÐdenlÆk, unbeschÐden, lÆken (1); L.: Lü 428b (unbeschêde[n]like[n])

unbeschÐdiget*, unbeschediget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbeschädigt, ungeschädigt; Hw.: s. unbeschõdiget; E.: s. un (1), beschÐdiget; L.: Lü 428b (unbeschediget)

unbeschÐdinge*, unbeschÐdunge, mnd.?, F.: nhd. Unmaß, Unmäßigkeit; E.: s. unbeschÐden, un (1), beschÐdinge (3); L.: Lü 428b (unbeschêdunge)

unbescheldlÆk*?, unbeschellik, mnd.?, Adj.: nhd. untadelhaft; ÜG.: lat. irreprehensibilis; I.: Lüt. irreprehensibilis?; E.: s. un (1), bescheldlÆk; L.: Lü 428b (unbeschellik)

unbeschellik, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unbescheldlÆk; L.: Lü 428b (unbeschellik)

unbeschempet*, unbeschempt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschimpft«, ohne Schimpf geschehend, ohne Misshandlung geschehend; Hw.: s. unbeschimpet; E.: s. un (1), beschempet; L.: Lü 428b (unbeschempt)

unbeschÐt, mnd.?, F.?: nhd. Ungebührlichkeit, widerrechtliches Benehmen, rücksichtsloses Benehmen, Unverstand; Hw.: s. unbeschÐdenhÐt; E.: s. unbeschÐden; L.: Lü 428b (unbeschêt)

unbeschicket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht passlich gestaltet, unförmlich; E.: s. un (1), beschicket; L.: Lü 428b (unbeschicket)

unbeschimpet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschimpft«, ohne Schimpf geschehend, ohne Misshandlung geschehend; Hw.: s. unbeschempet; E.: s. un (1), beschimpet; L.: Lü 428b (unbeschempt/unbeschimpet)

unbeschæren*, unbeschoren, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeschoren (Haar oder Bart), nicht rasiert; E.: s. un (1), beschæren (2); L.: Lü 429a (unbeschoren)

unbeschrÆflÆk*, unbeschrÆflik, mnd.?, Adj.: nhd. »unbeschreiblich«, unbeschreiblich groß; E.: s. un (1), beschrÆflÆk; L.: Lü 429a (unbeschrîflik)

unbeschræmet*, unbeschromet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. uneingeschüchtert; E.: s. un (1), beschræmet; L.: Lü 429a (unbeschromet)

unbesecht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverleumdet; E.: s. un (1), besecht; L.: Lü 429a (unbesecht)

unbeseiet*, unbeseit, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbesät; E.: s. un (1), beseiet; L.: Lü 429a (unbeseit)

unbesÐndes, mnd.?, (verneintes Part. Präs.=)Adv.: nhd. unbesehen, ohne es zu besehen; E.: s. unbesÐnt; L.: Lü 429a (unbeseêndes)

unbesÐnt***, mnd., (verneintes Part. Präs.=)Adj.: nhd. »unbesehend«; Hw.: s. unbesÐndes; E.: s. un (1), besÐnt (2)

unbeset, unbesettet*, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht besetzt, nicht in Beschlag genommen, ohne Bewohner seiend; Hw.: s. unbesat; E.: s. un (1), beset (2); L.: Lü 429a (unbeset)

unbesÐten*, unbeseten, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbesessen«, ohne festen Besitz seiend, nicht ansässig; E.: s. un (1), besÐten; L.: Lü 429a (unbeseten)

unbeslõn*?, unbeslagen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschlagen«?, ungelöscht?; E.: s. un (1), beslõn (3); L.: Lü 429a (unbeslagen)

unbeslÆpet*, unbeslipet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeschliffen; E.: s. un (1), beslÆpet; L.: Lü 429a (unbeslipet)

unbeslætet*, unbeslotet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Schloss seiend; ÜG.: lat. (castrum); E.: s. un (1), beslætet; L.: Lü 429a (unbeslostet)

unbesmittet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbefleckt, rein; Hw.: s. ungesmittet; E.: s. un (1), besmittet; L.: Lü 429a (unbesmittet)

unbesȫket* (1), unbesocht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbesucht«, nicht untersucht,, unaufgefordert, nicht gefragt seiend, unerfahren; E.: s. un (1), besȫket; L.: Lü 429a (unbesocht); Son.: langes ö

unbesȫket* (2), unbesocht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adv.: nhd. unerfahren, aus Dummheit; E.: s. unbesȫket (1); L.: Lü 429a (unbesocht/unbesocht); Son.: langes ö

unbesȫkethÐt*, unbesochtheit, mnd.?, F.: nhd. Unerfahrenheit; E.: s. unbesȫket, hÐt (1); L.: Lü 429a (unbesochtheit); Son.: langes ö

unbesorget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbesorgt«, nicht versorgt, sorglos, ohne Gefahr befürchten zu müssen seiend, ohne auf die Gefahr aufmerksam gemacht zu sein (V.) seiend, unerwartet; E.: s. un (1), besorget; L.: Lü 429a (unbesorget)

unbespÐret*, unbesperet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert; E.: s. un (1), bespÐret; L.: Lü 429a (unbesperet)

unbespÐringe*, unbesperinge, mnd.?, F.: nhd. Hindernislosigkeit, Freiheit; E.: s. un (1), bespÐringe; L.: Lü 429a (unbesperinge)

unbespræken*, unbesproken, umbespræken, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbesprochen«, nicht verrufen (Adj.), unbescholten, gut beleumundet, sich nicht besprochen habend; Q.: Ssp (1221-1224) (umbespræken); E.: s. un (1), bespræken; L.: Lü 429a (unbesproken)

unbestõdet*, unbestadet, umbestadet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unausgestattet; Q.: Ssp (1221-1224) (umbestadet); E.: s. un (1), bestõdet; L.: Lü 429a (unbestadet)

unbestõpelet*, unbestapelt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht auf die gemeinsame Warenniederlage gebracht; E.: s. un (1), bestõpelet; L.: Lü 429a (unbestapelt)

unbestÐde, mnd.?, Adj.: nhd. unstet, unbeständig, wankelhaft, nicht fest, ungültig; Hw.: s. unstÐde; E.: s. un (1), bestÐde; L.: Lü 429a (unbestêde)

unbestendich, mnd.?, Adj.: nhd. unbeständig; E.: s. un (1), bestendich; L.: Lü 429a (unbestendich)

unbestraflÆk*, unbestraffelik, mnd.?, Adj.: nhd. unsträflich, untadelhaft; E.: s. un (1), straflÆk; L.: Lü 429a (unbestraffelik)

unbestrÆdet*, unbestriddet, unbestridet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbestritten, unangefochten; E.: s. un (1), bestrÆdet; L.: Lü 429a (unbestrid[d]et)

unbesüchtet*, unbesuchtet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbeseufzt, ohne Widerwillen seiend?, ungezwungen?; E.: s. un (1), besüchtet; L.: Lü 429a (unbesuchtet)

unbeswÐret*, unbeswaret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbeschwert«, unbelästigt, unbehelligt; E.: s. un (1), beswÐret; L.: Lü 429a (unbeswaret)

unbetõlet*, unbetalet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbezahlt, ohne Lohn seiend; E.: s. un (1), betõlet; L.: Lü 429a (unbetalet)

unbetõlinge, unbetalinge, mnd.?, F.: nhd. Nichtbezahlung; E.: s. un (1), betõlinge; L.: Lü 429a (unbetalinge)

unbetõme*, unbetame, mnd.?, Adj.: nhd. ungeziemend; E.: s. un (1), betõme (1); L.: Lü 429a (unbetame)

unbetinset, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht mit Zinsen belastet, nicht zinspflichtig; E.: s. un (1), betinset; L.: Lü 429a (unbetinset)

unbÐtlÆk, unbetlik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht helfend, nutzlos, schädlich; Hw.: s. unbõtelÆk; E.: s. un (1), bÐtlÆk (2); L.: Lü 427b (unbatelik/unbetlik)

unbevangen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unbefangen«?, unverfänglich, ohne Nachteil oder Schaden (M.) seiend?; E.: s. un (1), bevangen (2); L.: Lü 429a (unbevangen)

unbevõret*, unbevaret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Gefahr geschehend, gefahrlos; E.: s. un (1), bevõret; L.: Lü 429a (unbevaret)

unbevÐlich*?, unbevellich, mnd.?, Adj.: nhd. ungeschickt, unpassend; E.: s. un (1), bevÐlich (2); L.: Lü 429a (unbevellich)

unbevlecket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbefleckt, unverletzt, in Ehren und Würden seiend; E.: s. un (1), bevlecket; L.: Lü 429a (unbevlecket)

unbevleckethÐt*, unbevlecketheit, mnd.?, F.: nhd. Unbeflecktheit, Ehre; E.: s. unbevlecket, hÐt (1); L.: Lü 429a (unbevlecket/unbevlecketheit)

unbevællichÐt*, unbevællicheit, unbevælicheit, mnd.?, F.: nhd. Fühllosigkeit, Gefühllosigkeit; E.: s. unbevællÆk, hÐt (1); L.: Lü 429a (unbevô[l]licheit)

unbevȫllÆk*, unbevællik, unbevælik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht fühlend, gefühllos; E.: s. un (1), bevȫllÆk; L.: Lü 429b (unbevôl[l]lik); Son.: langes ö

unbevrÐden*, unbevreden, mnd.?, sw. V.: nhd. beunfrieden, den Frieden brechen, Unfrieden stiften; E.: s. un (1), bevrÐden; L.: Lü 429b (unbevreden)

unbevrüchtent*, unbevruchtende, mnd.?, (verneintes Part. Präs.=)Adj.: nhd. nichts befürchtend, unbesorgt; E.: s. un (1), bevrüchtent; L.: Lü 429b (unbevruchtende)

unbevründet*, unbevrundet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ohne Freunde seiend, ohne Verwandtschaft seiend, von geringer Herkunft seiend; E.: s. un (1), bevründet; L.: Lü 429b (unbevrundet)

unbevunden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unerfahren; E.: s. un (1), bevunden; L.: Lü 429b (unbevunden)

unbewane, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unbewæne; L.: Lü 429b (unbewane)

unbewanelik, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unbewænelÆk; L.: Lü 429b (unbewane/unbewanelik)

unbewanheit, mnd.?, F.: Vw.: s. unbewænhÐt; L.: Lü 429b (unbewane/unbewanheit)

unbewõret*, unbewaret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbewacht, unbeschützt; E.: s. un (1), bewõret; R.: unbewõredes dinges: nhd. ohne die Ehre verwahrt zu haben, ohne Verwahrungsbrief; L.: Lü 429b (unbewaret)

unbewÐchlÆk*, unbewechlik, unbewegelik, mnd.?, Adj.: nhd. unbeweglich, unverrückt; E.: s. un (1), bewÐchlÆk; L.: Lü 429b (unbewegelik/unbewechlik)

unbewÐgen*, unbewegen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht gewogen, feindlich gesinnt; E.: s. un (1), bewÐgen (3); L.: Lü 429b (unbewegen)

unbewÐget*, unbeweget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbewegt, unbeweglich, unerschüttert, still, ruhig; ÜG.: lat. immotus; I.: Lüs. lat. immotus?; E.: s. un (1), bewÐget; L.: Lü 429a (unbeweget)

unbewendet, unbewent, unbewant, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. übel angewendet, erfolglos, vergeblich, nutzlos; E.: s. un (1), bewendet; L.: Lü 429b (unbewendet)

unbewÐret*, unbeweret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht bewährt; ÜG.: lat. apocryphus; E.: s. un (1), bewÐret; L.: Lü 429b (unbeweret)

unbewÐten*, unbeweten, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungewusst«?; E.: s. un (1), bewÐten (2); R.: mÆ unbewÐten: nhd. ohne mein Wissen; L.: Lü 429b (unbeweten)

unbewÆset*, unbewiset, umbewÆset, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht eingewiesen«; Q.: Ssp (1221-1224) (umbewÆset); E.: s. un (1), bewÆset; R.: unbewÆset gæt: nhd. Gut in das jemand nicht eingewiesen ist; L.: Lü 429b (unbewiset gût)

unbewist, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. unbewust; L.: Lü 429b (unbewist)

unbewollen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbefleckt, rein; E.: s. un (1), bewollen; L.: Lü 429b (unbewollen)

unbewæne*, unbewone, unbewane, mnd.?, Adj.: nhd. ungewohnt; Hw.: s. unbewænen, unbewænet; E.: s. un (1), bewæne; L.: Lü 429b (unbewone)

unbewænelÆk*, unbewonelik, unbewanelik, mnd.?, Adj.: nhd. ungewohnt, ungewöhnlich; E.: s. un (1), bewænelÆk, unbewæne, lÆk (3); L.: Lü 429b (unbewonelik)

unbewænen*, unbewonen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungewohnt; Hw.: s. unbewæne, unbewænet; E.: s. un (1), bewænen (4); L.: Lü 429b (unbewone/unbewonen)

unbewænet*, unbewonet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungewohnt; Hw.: s. unbewæne, unbewænen; E.: s. un (1), bewænet; L.: Lü 429b (unbewone/unbewonet)

unbewænhÐt*, unbewonheit, unbewanheit, mnd.?, F.: nhd. Ungewohntheit; E.: s. unbewæne, hÐt (1); L.: Lü 429b (unbewonheit)

unbewæren*, unbeworen, unbeworren, unbewuren, unbewaren, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert, frei, unbelastet, frei von rechtlichem Einspruch seiend, gut, untadelhaft, gang und gebe seiend; Hw.: s. unbewæret, ungewæren; E.: s. un (1), bewæren; R.: unbewæren sÆn mit: nhd. nichts zu schaffen haben mit; L.: Lü 429b (unbewor[r]en)

unbewæret*, unbeworet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert, frei, unbelastet, frei von rechtlichem Einspruch seiend, gut, untadelhaft, gang und gebe seiend; Hw.: s. unbewæren; E.: s. un (1), bewæret; L.: Lü 429b (unbeworet)

unbewrechtet*, unbewrecht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht umzäunt, ohne Zaun (wrechte) seiend, unbezäunt; E.: s. un (1), bewrechtet; L.: Lü 429b (unbewrecht)

unbewust, unbewist, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbewusst, unbekannt, ahnungslos; E.: s. un (1). bewust (2); L.: Lü 429b (unbewust)

unbilde*** (1), mnd., Adj.: nhd. unbillig, ungerecht; Hw.: s. unbilde (2); E.: s. mhd. unbil, Adj., Adv., ungemäß, unbillig, ungerecht; weitere Herkunft unklar

unbilde (2), mnd.?, N.: nhd. Unbill, Verkehrtheit, Unrecht; E.: s. unbilde (1); s. Kluge s. v. Unbill; L.: Lü 429b (unbilde)

unbildelÆk*, unbildelik, unbillik, mnd.?, Adj.: nhd. unbillig, ungehörig, unrecht; E.: s. unbilde (1), lÆk (3); L.: Lü 429b (unbildelik)

unbildelÆke*, unbilk, mnd.?, Adv.: nhd. unbillig, ungehörig, unrecht; Hw.: s. unbildelÆken; E.: s. unbilde (1), lÆke; L.: Lü 429b (unbildelik/unbilk[en])

unbildelÆken*, unbilken, mnd.?, Adv.: nhd. unbillig, ungehörig, unrecht; Hw.: s. unbildelÆke; E.: s. unbilde (1), lÆken (1); L.: Lü 429b (unbildelik/unbilk[en])

unbildich, unbillich, umbillich, mnd.?, Adj.: nhd. unbillig, ungehörig, unrecht; Q.: Ssp (1221-1224) (umbillich); E.: s. unbilde (1), ich (2); L.: Lü 429b (unbildelik/unbillich)

unbildichhÐt*, unbildichÐt*, unbildicheit*, unbillicheit, mnd.?, F.: nhd. Unbilligkeit, Ungerechtigkeit; E.: s. unbildich, hÐt (1); L.: Lü 429b (unbillicheit)

unbildichlÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. ungehörig, unrecht, unbillig; Hw.: s. unbildichlÆken; E.: s. unbildich, lÆk (3)

unbildichlÆken*, unbildichliken, mnd.?, Adv.: nhd. unbillig, ungehörig, unrecht; E.: s. unbildichlÆk, unbildich, lÆken (1); L.: Lü 429b (unbildelik/unbildichliken)

unblÆde*, unblide, mnd.?, Adj.: nhd. nicht fröhlich, traurig; E.: s. un (1), blÆde (2); L.: Lü 429b (unblide)

unbȫchlÆk*, unbæchlic, mnd.?, Adj.: nhd. unbeugsam, unveränderlich; ÜG.: lat. indeclinabilis; I.: Lüt. lat. indeclinabilis; E.: s. un (1), bȫchlÆk; L.: Lü 430a (unbôchlic); Son.: langes ö

unbȫdich***, mnd., Adj.: nhd. nicht erbötig, nicht gehorchend; Hw.: s. unbȫdigen; E.: s. un (1), bȫdich; Son.: langes ö

unbȫdigen*, unbodigen, mnd.?, Adv.: nhd. nicht erbötig, nicht gehorchend; Hw.: s. unbȫdich; E.: s. unbȫdich; L.: Lü 430a (unbodigen); Son.: langes ö

unbȫrlÆk*, unborlik, mnd.?, Adj.: nhd. ungebührlich; E.: s. un (1), bȫrlÆk; L.: Lü 430a (unborlik); Son.: langes ö

unbrÐkelÆk***, mnd., Adj.: nhd. unzerbrechlich, nicht gebrechlich; Hw.: s. unbrÐkelÆke, unbrÐkelÆken; E.: s. un (1), brÐkelÆk

unbrÐkelÆke*, unbrekelik, unbrokelik, mnd.?, Adv.: nhd. unverbrüchlich, unzerbrechlich; Hw.: s. unbrÐkelÆken; E.: s. unbrÐkelÆk, lÆke; L.: Lü 430a (unbrekelik[en])

unbrÐkelÆken*, unbrekeliken, unbrokeliken, mnd.?, Adv.: nhd. unverbrüchlich, unzerbrechlich; Hw.: s. unbrÐkelÆke; E.: s. unbrÐkelÆk, lÆken (1); L.: Lü 430a (unbrekelik[en])

unbrokelik, mnd.?, Adv.: Vw.: s. unbrÐkelÆke; L.: Lü 430a (unbrekelik[en])

unbrokeliken, mnd.?, Adv.: Vw.: s. unbrÐkelÆken; L.: Lü 430a (unbrekelik[en])

unbündich*, unbundich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht bündig, ungültig; E.: s. un (1), bündich; L.: Lü 430a (unbundich)

undõn, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungetan«, nicht getan, übel ausgeführt, missgestaltet, hässlich, unedel, gemein; E.: s. un (1), dõn (1); L.: Lü 430a (undân)

undank (1), mnd.?, M.: nhd. Undank, Ungeneigtheit, Unwille; E.: s. un (1), dank (1); R.: tæ undank nÐmen: nhd. »zu Undank nehmen«, übel vermerken, unwillig aufnehmen; L.: Lü 430a (undank)

undank (2), mnd.?, Adj.: nhd. undankbar, rücksichtslos; E.: s. undank (1); R.: undankes mædes: nhd. unvorsätzlich, versehentlich; L.: Lü 430a (undank)

undankenes*, undankens, mnd.?, Adv.: nhd. ungern, widerwillig, unabsichtlich; Hw.: s. undankes; E.: s. undank (1); L.: Lü 430a (undankens)

undankes, mnd.?, Adv.: nhd. ungern, widerwillig, unabsichtlich; Hw.: s. undankenes; E.: s. undank (1); L.: Lü 430a (undank/undankes)

undankbõr*, undankbar, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar; E.: un (1), dankbõr, undank, bõr (2); L.: Lü 430a (undankbar)

undankbõrhÐt*, undankbõrheit*, undankberheit, mnd.?, F.: nhd. Undankbarkeit; E.: s. undankbõr, hÐt (1); L.: Lü 430a (undankberheit)

undanknõme*, undankname, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar; Hw.: s. undanknÐme; E.: s. undank (2), nõme (4); L.: Lü 430a (undankname)

undanknõmich*, undanknamich, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar, unangenehm; Hw.: s. undanknÐmich; E.: s. undank (2), nõmich (2); L.: Lü 430a (undanknamich)

undanknõmichhÐt*, undanknõmichÐt*, undanknamicheit, mnd.?, F.: nhd. Undankbarkeit; E.: s. undanknõmich, hÐt (1); L.: Lü 430a (undanknamicheit)

undanknÐme, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar; Hw.: s. undanknõme; E.: s. undank (3), nÐme; L.: Lü 430a (undankname/undanknême)

undanknÐmich, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar, unangenehm; Hw.: s. undanknõmich; E.: s. undank (2), nÐmich; L.: Lü 430a (undanknamich/undanknêmich)

undanksõmich*, undanksamich, mnd.?, Adj.: nhd. undankbar; E.: s. undank (2), sõmich; L.: Lü 430a (undanksamich)

undõt, mnd.?, F.: nhd. Untat, Freveltat; E.: s. ahd. untõt 13, st. F. (i), Untat, Übel, Sünde; s. un (1), dõt; L.: Lü 430a (undât)

unde, ende, inde, mnd.?, Konj.: nhd. und; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. ahd. inti 5400, indi, unta, Konj., und, auch, aber, so, denn, nämlich; germ. *andi, Konj., und, weiter; s. idg. *antØos, Adj., gegenüber, vor einem liegend, Pokorny 50; s. idg. *ants, *h2ent‑, *h2ant‑, Sb., Vorderseite, Stirn, Pokorny 48; L.: Lü 430a (unde)

undechtich, mnd.?, Adj.: nhd. uneingedenk; E.: s. un (1), dechtich; L.: Lü 430a (undechtich)

undechtlÆk*, undechtlik, mnd.?, Adj.: nhd. unvordenklich; E.: s. un (1), dechtlÆk (1); L.: Lü 430a (undechtlik)

undÐdÏre*, undÐder, mnd.?, M.: nhd. »Untäter«, Untaten Verübender; E.: s. un (1), dÐdÏre; L.: Lü 430a (undêdich)

undÐdich, mnd.?, Adj.: nhd. Untaten verübend; E.: s. un (1) dÐdich; L.: Lü 430a (undêdich/undêdich)

undÐge*, undege, mnd.?, M.: nhd. Ungedeihen, Nachteil, Verderben; E.: s. un (1), dÐge (1); L.: Lü 430a (undege)

undÐgelÆk*, undegelik, mnd.?, Adj.: nhd. kein Gedeihen habend, kein Gedeihen bringend, untüchtig; E.: s. un (1), dÐgelÆk (2); L.: Lü 430a (undegelik)

undÐlich*, undÐlik, undÐllik, mnd.?, Adj.: nhd. unteilbar; ÜG.: lat. atomus; I.: Lüt. lat. atomus?; E.: s. un (1), dÐlich; L.: Lü 430a (undêlik)

undÐlsam, mnd.?, Adj.: nhd. ungeteilt; ÜG.: lat. individuus, incomputabilis; I.: Lüt. lat. individuus; E.: s. un (1), dÐlsam; L.: Lü 430a (undêlsam)

undene, unden, mnd.?, Adv.: nhd. unten; E.: s. ahd. untana 1, untan, Adv., unten?; L.: Lü 430a (unden[e])

undÐnst, undÐnest, mnd.?, N.: nhd. Undienstwilligkeit, Schade, Schaden (M.), Nachteil; E.: s. un (1), dÐnst; L.: Lü 430a (undên[e]st)

undÐpe, mnd.?, F.: nhd. Untiefe, seichte Stelle; Hw.: s. undÐpede; E.: s. un (1), dÐpe (2); L.: Lü 430a (undêpe)

undÐpede, undeipte, mnd.?, F.: nhd. Untiefe, seichte Stelle; Hw.: s. undÐpede; E.: s. un (1), dÐpe (2); L.: Lü 430a (undêpe)

under (1), mnd.?, Präp.: nhd. unter, unterhalb, auf der Höhe von, angesichts, von Rang, von Gewalt, von Herrschaft, von Besitz, bei, binnen, während (Präp.), in der Mitte, aus der Mitte, zwischen, untereinander, miteinander, einander, unterdessen, inzwischen, ununterbrochen, hinter einander, in einer Reihe; Vw.: s. dõr-, hen-, her-, hÆr-, its-, vȫr-; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. undar (1) 167, Adv., Präp., unter, unten, zwischen; germ. *under, Adv., Präp., unter, zwischen; idg. *¤dhos, *¤dheri, Adv., unter, Pk 771; L.: Lü 430af. (under); Son.: langes ö

under (2), mnd.?, Adv.: nhd. unter, unten, zwischen; E.: s. as. undar (1) 167, Adv., Präp., unter, unten, zwischen; germ. *under, Adv., Präp., unter, zwischen; idg. *¤dhos, *¤dheri, Adv., unter, Pk 771; L.: Lü 430af. (under)

undÐr, mnd.?, N.: nhd. Untier; E.: s. un (1), dÐr (2); L.: Lü 430b (undêr)

underbarme*, underbarm, mnd.?, F.: nhd. Unterhefe; E.: s. under (1), barme (1); L.: Lü 430b (underbarm)

underbehælden*, underbeholden, mnd.?, st. V.: nhd. im Besitz behalten (V.), zurückbehalten (V.); E.: s. under (1), behælden (1); L.: Lü 430b (underbeholden)

underberichten, mnd.?, sw. V.: nhd. unterrichten; E.: s. under (1), berichten (1); L.: Lü 430b (underberichten)

underbeschÐden***, mnd., st. V.: nhd. bestimmen; Hw.: s. underbeschÐdinge; E.: s. under (1), beschÐden (1)

underbeschÐdinge, mnd.?, F.: nhd. Bestimmung, Bedingung; E.: s. underbeschÐden, inge; L.: Lü 430b (underbeschêdinge)

underbæde*, underbode, mnd.?, M.: nhd. »Unterbote«, Botschaft von einem zum andern Tragender; E.: s. under (1), bæde (1); L.: Lü 430b (underbode)

underbȫgen*, underbogen, mnd.?, sw. V.: nhd. unterbiegen, unterwerfen; E.: s. under (1), bȫgen; L.: Lü 430b (underbogen); Son.: langes ö

underbrÐken*, underbreken, mnd.?, st. V.: nhd. »unterbrechen«, mit Gewalt wegnehmen, bezwingen, unterwerfen, unterdrücken; E.: s. under (1), brÐken (1); L.: Lü 430b (underbreken)

underbrÐkÏre*, underbreker, mnd.?, M.: nhd. Bezwinger; E.: s. under (1), brÐkÏre; L.: Lü 430b (underbreker)

underbrÐkinge*, underbrekinge, mnd.?, F.: nhd. Unterdrückung, gewaltsame Hinderung, Wegnahme; E.: s. underbrÐken, inge; L.: Lü 430b (underbrekinge)

underbringen, mnd.?, sw. V.: nhd. »unterbringen«, bezwingen, unterjochen; E.: s. under (1), bringen (1); L.: Lü 430b (underbringen)

underbðwen*, underbuwen, mnd.?, sw. V.: nhd. »unterbauen«, Angelegenheit betreiben damit sie zu festem Abschluss kommt; E.: s. under (1), bðwen (1); L.: Lü 430b (underbuwen)

underdak, mnd.?, N.: nhd. »Unterdach«, Dach unter das man zum Schutz tritt; E.: s. under (1), dak; L.: Lü 430b (underdak)

underdõn, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. untertan, untergeben (Adj.), unterworfen; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), dõn (1); L.: Lü 430b (underdân)

underdõnich* (1), underdanich, mnd.?, Adj.: nhd. untertänig, ergeben (Adj.); Hw.: s. underdÐnich (1); E.: s. underdõn, ich (2); L.: Lü 430b (underdanich)

underdõnich* (2), underdanich, mnd.?, Adv.: nhd. gehorsam; Hw.: s. underdÐnich (2); E.: s. underdõn, ich (2); L.: Lü 430b (underdanich)

underdõnichlÆk*, underdanichlik, mnd.?, Adj.: nhd. untertänig, ergeben (Adj.), gehorsam; Hw.: s. underdÐnichlÆk; E.: s. underdõnich (1), lÆk (3); L.: Lü 430b (underdanich/underdanichlik[en])

underdõnichlÆken*, underdanichliken, mnd.?, Adv.: nhd. untertänig, ergeben (Adv.), gehorsam; Hw.: s. underdÐnichlÆken; E.: s. underdõnich (2), lÆken (1); L.: Lü 430b (underdanich/underdanichlik[en])

underdõnichhÐt*, underdõnichÐt*, underdanicheit, mnd.?, F.: nhd. Untertänigkeit, rechtliche Abhängigkeit, Gesamtheit der Untertanen, Ergebenheit, Gehorsam; Hw.: s. underdÐnichhÐt; E.: s. underdõnich (1), hÐt (1); L.: Lü 430b (underdanicheit)

underdõnigen*, underdanigen, mnd.?, sw. V.: nhd. sich unterwerfen; E.: s. underdõn; L.: Lü 430b (underdanigen)

underdÐgedingen*, underdegedingen, mnd.?, sw. V.: nhd. durch Verhandlung schlichten, verhandeln; E.: s. under (1), dÐgedingen; L.: Lü 430b (underdegedingen)

underdÐgedinc*, underdegedink, mnd.?, N.: nhd. Friedensverhandlung; E.: s. under (1), dÐgedinc; L.: Lü 431a (underdegedink)

underdÐnich (1), mnd.?, Adj.: nhd. untertänig; Hw.: s. underdõnich (1); E.: s. underdõnich (1); L.: Lü 430b (underdanich/underdênich)

underdÐnich (2), mnd.?, Adv.: nhd. gehorsam; Hw.: s. underdõnich (2); E.: s. underdÐnich (2); L.: Lü 430b (underdanich/ underdênich)

underdÐnichlÆk*, underdÐnichlik, mnd.?, Adj.: nhd. untertänig, ergeben (Adj.), gehorsam; Hw.: s. underdõnichlÆk; E.: s. underdÐnich (1), lÆk (3); L.: Lü 430b (underdanich/underdênichlik[en])

underdÐnichlÆken*, underdÐnichliken, mnd.?, Adv.: nhd. untertänig, ergeben (Adv.), gehorsam; Hw.: s. underdõnichlÆken; E.: s. underdÐnich (2), lÆken (1); L.: Lü 430b (underdanich/underdênichlik[en])

underdÐnichhÐt*, underdÐnichÐt*, underdÐnicheit, mnd.?, F.: nhd. Untertänigkeit, rechtliche Abhängigkeit, Gesamtheit der Untertanen, Ergebenheit, Gehorsam; Hw.: s. underdõnichhÐt; E.: s. underdÐnich (1), hÐt (1); L.: Lü 430b (underdanicheit/underdênicheit)

underdenken, mnd.?, sw. V.: nhd. erdenken, erfinden; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), denken (1); L.: Lü 431a (underdenken)

underdæn, mnd.?, st. V.: nhd. unterwerfen, sich einer Sache unterwinden, sich anmaßen, übernehmen; ÜG.: lat. intromittere, subdere; E.: s. under (1), dæn (2); L.: Lü 431a (underdôn)

underdrücken*, underdrucken, mnd.?, sw. V.: nhd. unterdrücken, bezwingen, vernichten; E.: s. under (1), drücken; L.: Lü 431a (underdrucken)

underdrückinge*, underdruckinge, mnd.?, F.: nhd. Unterdrückung, Vergewaltigung; E.: s. underdrücken, inge; L.: Lü 431a (underdruckinge)

underdðken*, underduken, mnd.?, sw. V.: nhd. untertauchen; E.: s. under (1), dðken; L.: Lü 431a (underduken)

underdwingen, mnd.?, st. V.: nhd. unter sich zwingen, unterwerfen; E.: s. under (1), dwingen; L.: Lü 431a (underdwingen)

undÐrede*, undÐrte, mnd.?, N.: nhd. Untier; E.: s. un (1), dÐrte; L.: Lü 433a (undêrte)

underen, undern, mnd.?, M.: nhd. Mittag; Vw.: s. mit-; E.: s. under (1); L.: Lü 432a (undern)

underenbræt*, underÐnbræt, mnd.?, N.: nhd. Mittagessen; E.: s. underen, bræt (1); L.: Lü 432a (undern/underênbrôt)

underÐrdisch*, undererdisch, mnd.?, Adj.: nhd. unterirdisch; E.: s. under (1), Ðrdisch; R.: underÐdischÐr: nhd. »Unterirdischer«, Zwerg, Gnom, Elf; L.: Lü 431a (undererdisch)

undergõn, mnd.?, st. V.: nhd. unter etwas gehen, eingehen auf, sich verstehen, übernehmen, auf sich nehmen, hemmend entgegentreten, versperren, abschneiden, vermitteln, über jemanden kommen, überfallen (V.), befallen (V.), von einem zum anderen gehen, hin und her gehen; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), gõn (1); L.: Lü 431a (undergân)

underganc*, undergank, mnd.?, M.: nhd. Untergang, Verderben; E.: s. under (1), ganc (1); L.: Lü 431a (underganc)

undergengÏre*, undergenger, mnd.?, M.: nhd. Unterhändler, Vermittler; E.: s. under (1), gengÏre; L.: Lü 431a (undergenger)

undergÐven*, undergeven, mnd.?, st. V.: nhd. sich ergeben (V.), sich gegenseitig etwas geben; E.: s. under (1), gÐven (1); L.: Lü 431a (undergeven)

undergrõven*, undergraven, mnd.?, st. V.: nhd. untergraben (V.), zum Einsturz bringen; E.: s. under (1), grõven (1); L.: Lü 431a (undergraven)

undergrÆpen***, mnd.?, st. V.: nhd. untergreifen; Hw.: s. undergrÆpinge; E.: s. under (1), grÆpen (1)

undergrÆpinge*, undergripinge, mnd.?, F.: nhd. Untergreifung; ÜG.: lat. intercapedo; I.: Lüt. lat. intercapedo?; E.: s. undergrÆpen, inge; L.: Lü 431a (undergripinge)

undergrunt, mnd.?, M.: nhd. Untergrund, Fundament; E.: s. under (1), grunt (1); L.: Lü 431a (undergrunt)

underhõlen*, underhalen, mnd.?, sw. V.: nhd. wegholen, wegnehmen, benehmen; E.: s. under (1), hõlen; L.: Lü 431a (underhalen)

underhandelen***, mnd., sw. V.: nhd. unterhandeln; Hw.: s. underhandelinge; E.: s. under (1), handelen; L.: Lü 431a (underhandelen)

underhandelinge, mnd.?, F.: nhd. Unterhandlung, Verhandlung; E.: s. underhandelen, inge; L.: Lü 431a (underhandelinge)

underhebben, mnd.?, sw. V.: nhd. unter sich haben; E.: s. under (1), hebben (1); L.: Lü 431a (underhebben)

underhÐven***, mnd.?, st. V., sw. V.: nhd. unterheben; Hw.: s. underhÐvenisse; E.: s. under (1), hÐven (1)

underhÐvenisse*, underhevenisse, mnd.?, F.: nhd. »Unterhebung«; ÜG.: lat. vicissitudo; E.: s. underhÐven, nisse; L.: Lü 431a (underhevenisse)

underhÆliken*, underhiliken, mnd.?, sw. V.: nhd. unter einander heiraten, gegenseitig heiraten; E.: s. under (1), hÆliken; L.: Lü 431a (underhiliken)

underhælden*, underholden, mnd.?, st. V.: nhd. unter sich halten, nieder halten, in Zwang halten, unterdrücken, festhalten, bei sich behalten, nicht herausgeben, beherbergen, schützen, beschirmen, bewahren, erhalten (V.), unterhalten (V.), Kost bzw. Nahrung geben; E.: s. under (1), hælden (1); L.: Lü 431a (underholden)

underhældinge*, underholdinge, mnd.?, F.: nhd. Erhaltung, Schutz; Vw.: s. lÆves-; E.: s. undeholden, inge; L.: Lü 431a (underholdinge)

underholt, mnd.?, N.: nhd. Unterholz; E.: s. under (1), holt (1); L.: Lü 431a (underholt)

underhælt*, underholt, mnd.?, F.: nhd. Erhaltung, Schutz; E.: s. under (1), hælt; L.: Lü 431a (underholdinge/underholt)

underhȫren*, underhoren, mnd.?, sw. V.: nhd. verhören, untersuchen; ÜG.: lat. subaudire; I.: Lüs. lat. subaudire?; E.: s. under (1), hȫren (1); L.: Lü 431a (underhoren); Son.: langes ö

underhȫrich*, underhorich, mnd.?, Adj.: nhd. gehorsam, untertänig; E.: s. under (1), hȫrich; L.: Lü 431b (underhorich); Son.: langes ö

underhȫrichhÐt*, underhȫrichÐt*, underhoricheit, mnd.?, F.: nhd. Gehorsam; E.: s. underhȫrich, hÐt (1); L.: Lü 431b (underhoricheit); Son.: langes ö

underhðren*, underhuren, mnd.?, sw. V.: nhd. heimlich heuern, ohne Kenntnis des Beteiligten heuern, heimlich mieten; E.: s. under (1), hðren; L.: Lü 431b (underhuren)

underhðs, mnd.?, N.: nhd. Unterhaus, Keller?; E.: s. under (1), hðs; L.: Lü 431b (underhûs)

underkentnisse*, underkantnisse, mnd.?, F.: nhd. Erkenntnis; E.: s. under (1), kentnisse; L.: Lü 431b (underkantnisse)

underkæmen*, underkomen, mnd.?, st. V.: nhd. dazwischen kommen, hemmen, hindern, unterbleiben, untergehen, verkommen, außer sich kommen, erschrecken, zusammenfahren; E.: s. under (1), kæmen (1); L.: Lü 431b (underkomen)

underkæp, mnd.?, M.: nhd. Vorwegkauf, Kauf unter der Hand, Mäkelei, Zwischenhandel; E.: s. under (1), kæp; L.: Lü 431b (underkôp)

underkȫpen*, underkopen, mnd.?, sw. V.: nhd. vorwegkaufen; E.: s. under (1), kȫpen (1); L.: Lü 431b (underkopen); Son.: langes ö

underkȫpÏre*, underkoper, mnd.?, M.: nhd. Zwischenhändler, Makler; E.: s. under (1), kȫpÏre; L.: Lü 431b (underkoper); Son.: langes. ö

underkrÆgen*, underkrigen, mnd.?, sw. V.: nhd. überwältigen; E.: s. under (1), krÆgen (1); L.: Lü 431b (underkrigen)

underküssen*, underkussen, mnd.?, sw. V.: nhd. sich gegenseitig küssen; E.: s. under (1), küssen (2); L.: Lü 431b (underkussen)

underlõge*, underlage, mnd.?, F.: nhd. Unterliegen, Niederlage, Unterlage eines Baues, Fundament, Querholz für eine Schusswaffe in der Schießscharte; E.: s. under (1), lõge (1); L.: Lü 431b (underlõge); L.: Lü 431b (underlage)

underlanc*, underlank, mnd.?, Adv.: nhd. gegenseitig, untereinander; E.: s. under (1), lanc (2); L.: Lü 431b (underlank)

underlanclÆk***, mnd., Adj.: nhd. gegenseitig; Hw.: s. underlanclÆken; E.: s. underlanc, lÆk (3)

underlanclÆken*, underlankliken, mnd.?, Adv.: nhd. gegenseitig; E.: s. underlanclÆk, underlanc, lÆken (1); L.: Lü 431b (underlankliken)

underlange, mnd.?, Adv.: nhd. untereinander, gegenseitig; E.: s. under (1), lange (5); L.: Lü 431b (underlank/underlange)

underlangen, mnd.?, Adv.: nhd. untereinander, gegenseitig; E.: s. under (1), langen (3); L.: Lü 431b (underlank/underlangen)

underlanges, mnd.?, Adv.: nhd. untereinander, gegenseitig; E.: s. under (1), langes (2); L.: Lü 431b (underlank/underlanges)

underlõt, mnd.?, M.: nhd. Unterlass, Aufhören, Pause, Verzug. Gelass unter das man zum Schutz tritt, Scheune; E.: s. under (1), lõt; L.: Lü 431b (underlât)

underlõten*, underlaten, mnd.?, st. V.: nhd. unterlassen (V.), auflassen, überlassen (V.), übergeben (V.); E.: s. under (1), lõten (1); L.: Lü 431b (underlaten)

underlegen?, mnd.?, Adj.: nhd. verschieden; ÜG.: lat. diversus; E.: s. under, liggen?; L.: Lü 431b (underlegen)

underlicken, mnd.?, sw. V.: nhd. sich gegenseitig lecken (V.) (1); E.: s. under (1), licken (1); L.: Lü 431b (underlicken)

underliggen, mnd.?, st. V.: nhd. unterliegen; E.: s. under (1), liggen (1); L.: Lü 431b (underliggen)

underlinge, mnd.?, Adv.: nhd. gegenseitig; Hw.: s. underlanc; E.: s. underlanc; L.: Lü 431b (underlinge).

underlist, mnd.?, F.: nhd. Hinterlist; E.: s. under (1), list; L.: Lü 431b (underlist)

underlæpen*, underlopen, mnd.?, st. V.: nhd. »unterlaufen«, laufend benehmen, versperren; E.: s. under (1), læpen (1); L.: Lü 431b (underlopen)

undermachten, mnd.?, sw. V.: nhd. sich anmaßen; E.: s. under (1), macht (1); L.: Lü 431b (undermachten)

undermõl, mnd.?, N.: nhd. Mittagessen; ÜG.: lat. merenda; E.: s. under (1), mõl (5); L.: Lü 431b (undermâl)

undermõnebrÐf*, undermanebrÐf, mnd.?, M.: nhd. Erinnerungsschreiben; E.: s. under (1), mõnebrÐf; L.: Lü 431b (undermanebrêf)

undermõnen*, undermanen, mnd.?, sw. V.: nhd. ermahnen, erinnern; E.: s. under (1), mõnen (1); L.: Lü 431b (undermanen)

undermõten*, undermaten, mnd.?, sw. V.: nhd. sich anmaßen, übernehmen, in Gewalt bzw. Besitz nehmen, sich vermessen (V.), unternehmen; E.: s. under (1), mõten (2); L.: Lü 431b (undermaten)

undermengen, mnd.?, sw. V.: nhd. mischen, vermengen; E.: s. under (1), mengen (1); L.: Lü 431b (undermengen)

undermÐster, undermeister*, mnd.?, M.: nhd. Unterlehrer; E.: s. under (1), mÐster; L.: Lü 431b (undermêster)

undermidde, mnd.?, F.: nhd. Mitte; E.: s. under (1), midde (1); L.: Lü 431b (undermidde)

undermiddel, mnd.?, Adj.: nhd. in der Mitte befindlich; ÜG.: lat. intermedius; I.: Lüs. lat. intermedius?; E.: s. under (1), middel (1); L.: Lü 431b (undermiddel)

undermiddelich, mnd.?, Adj.: nhd. in der Mitte befindlich; ÜG.: lat. intermedius; I.: Lüt. lat. intermedius?; E.: s. undermiddel, ich (2); L.: Lü 431b (undermiddel/undermiddelich)

underminnen, mnd.?, sw. V.: nhd. gegenseitig lieben; E.: s. under (1), minnen (1); L.: Lü 432a (underminnen)

undermouwe*, undermowe, mnd.?, M.: nhd. enger Ärmel unter einem weiteren Ärmel; E.: s. under (1), mouwe; L.: Lü 432a (undermowe)

undernÐmen*, undernemen, mnd.?, st. V.: nhd. »unternehmen«, abschneiden, unterbrechen, hemmen, wegnehmen, wegfangen, festsetzen, bestimmen, vernehmen, sich unterwinden, sich besprechen; E.: as. undar‑nim‑an* 1, st. V. (4), »unternehmen«, unterbrechen; s. under (1), nÐmen (1); L.: Lü 432a (undernemen)

underpanden***, mnd., sw. V.: nhd. pfänden; Vw.: s. vör-; E.: s. under (1), panden; L.: Lü 432a (underpanden)

underpant, mnd.?, N.: nhd. Unterpfand, Sicherheitspfand; Vw.: s. prÆncipõl-; E.: s. underpanden, under (1), pant (1); L.: Lü 432a (underpant)

underprȫven*, underproven, mnd.?, sw. V.: nhd. erproben, durch Prüfung erkennen; E.: s. under (1), prȫven (1); L.: Lü 432a (underproven); Son.: langes ö

underrÐde*, underrede, mnd.?, F.: nhd. Unterredung, Besprechung; E.: s. under (1), rÐde (1); L.: Lü 432a (underrede)

underrÐden*, underreden, mnd.?, sw. V.: nhd. bereden, besprechen, unterreden; E.: s. under (1), rÐden (1); L.: Lü 432a (underreden)

underrichtÏre*, underrichter, mnd.?, M.: nhd. »Unterrichter«, Zurechtweiser; E.: s. under (1), richtÏre; L.: Lü 432a (underrichter)

underrichten, mnd.?, sw. V.: nhd. »unterrichten«, zurechtweisen, Vorstellungen machen, Kunde (F.) geben, belehren; E.: s. under (1), richten; L.: Lü 432a (underrichten)

underrichtinge, mnd.?, F.: nhd. Unterweisung, Auseinandersetzung, Anweisung; E.: s. underrichten, inge; L.: Lü 432a (underrichtinge)

underrÆden*, underriden, mnd.?, st. V.: nhd. durch Reiten Botschaften senden, hindern, ausrichten, gegen einander reiten, ein Reitertreffen liefern; E.: s. under (1), rÆden (1); L.: Lü 432a (underriden)

underrok, mnd.?, M.: nhd. »Unterrock«, Leibrock; E.: s. under (1), rok; L.: Lü 432a (underrok)

underrücken*, underrucken, mnd.?, sw. V.: nhd. verrücken, bei Seite schaffen; E.: s. under (1), rücken; L.: Lü 432a (underrucken)

undersat, mnd.?, M.: nhd. Pfändung?, Pfand?, eine Speise für das Kloster als Zins; E.: s. under (1), sat (2); L.: Lü 432a (undersat)

undersate*, undersate, mnd.?, M.: nhd. Untersasse, Untertan; E.: s. under (1), sõte (3); L.: Lü 432a (undersate)

undersõteschop*, undersateschup, mnd.?, F.: nhd. Untertanenschaft, Untertänigkeit; E.: s. undersõte, schop; L.: Lü 432a (undersateschup)

underschõre*, underschare, mnd.?, F.: nhd. das untere Ufer?; E.: s. under (1), schõre (1); L.: Lü 432a (underschare)

underschÐdÏre*, underschÐdere, mnd.?, M.: nhd. »Unterscheider«, Schiedsrichter; E.: s. underschÐden (1); L.: Lü 432a (underschêdere)

underschÐt***, underscheit***, mnd., M.: nhd. Unterschied; Vw.: s. sunder-; E.: s. under (1), schÐt (1)

underschÐde, underscÐt, mnd.?, F.: nhd. Auseinandersetzung, Schlichtung eines Streites; Q.: Ssp (1221-1224) (underscÐt); E.: s. under (1), schÐde (1); L.: Lü 432a (underschêde)

underschÐdelÆk*, underschÐdelik, underschÐdlik, mnd.?, Adj.: nhd. verschieden, unterschiedlich; E.: s. under (1), schÐdelÆk; L.: Lü 432a (underschêd[e]lik)

underschÐdelÆke*, underschÐdelike, underschÐdlike, mnd.?, Adv.: nhd. »unterschiedlich«, deutlich, genau, bestimmt; E.: s. under (1), schÐdelÆken (2); L.: Lü 432a (underschêd[e]lik/ underschêd[e]like)

underschÐdelÆken*, underschÐdeliken, underschÐdliken, mnd.?, Adv.: nhd. »unterschiedlich«, deutlich, genau, bestimmt; E.: s. under (1), schÐdelÆken (2); L.: Lü 432a (underschêd[e]lik/ underschêd[e]liken)

underschÐden* (1), ðnderschÐden, ðnderscheiden, mnd.?, st. V., sw. V.: nhd. unterscheiden, bestimmen, angeben, richtig beurteilen, entscheiden; ÜG.: lat. distinguere; E.: s. under(1), schÐden (1); L.: Lü 432a (ûnderschêden)

underschÐden (2), mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. unterschieden (Adj.), verschieden, mancherlei; E.: s. underschÐden (1), under (1), schÐden (2); L.: Lü 432a (underschêden)

underschÐdenich***, mnd.?, Adj.: nhd. zu unterscheiden fähig; Hw.: s. underschÐdenichhÐt; E.: s. underschÐden, ich (2)

underschÐdenichhÐt*, underschÐdenicheit, mnd.?, F.: nhd. Fähigkeit zu unterscheiden, Verstand; E.: s. underschÐdenich, hÐt (1); L.: Lü 432a underschêdenicheit)

underschÐdere, mnd.?, M.: Vw.: s. underschÐdÏre; L.: Lü 432a (underschêdere)

underschÐdinge, mnd.?, F.: nhd. Unterscheidung, Unterschied, Merkmal, Bestimmung, Festsetzung, Bedingung, Urteilskraft; E.: s. underschÐden (1), inge; L.: Lü 432af. (underschêdinge)

underschÐren*, underscheren, mnd.?, sw. V.: nhd. unterteilen?, durchbrochen arbeiten?, hier und da beschneiden?, ausputzen?; ÜG.: lat. interradere; I.: Lüt. lat. interradere; E.: s. under (1), schÐren; L.: Lü 432b (underscheren)

underschÐt, underscheit, mnd.?, N.: nhd. Scheidung, Unterbrechung, Unterschied, Verschiedenheit, Bestimmung, Bedingung, Vorbehalt, Bescheid, Belehrung, Auskunft, Verständnis, richtige Abwägung einer Sache, gerechtes Urteil; E.: s. under (1), schÐt (1); L.: Lü 432b (underschêt, underscheit)

underschÐten, mnd.?, st. V.: nhd. absondern, trennen, teilen; E.: s. under (1), schÐten (1); L.: Lü 432b (underschêten)

underschicken, mnd.?, sw. V.: nhd. anstiften, aufhetzen; E.: s. under (1), schicken; L.: Lü 432b (underschicken)

underschot, mnd.?, N.: nhd. Wand die einen Raum teilt; ÜG.: lat. intercapedo, mediale; I.: Lüt. lat. intercapedo?; E.: s. under (1), schot (3); L.: Lü 432b (underschot)

underschrÆven*, underschriven, mnd.?, st. V.: nhd. unterschreiben, unterzeichnen; E.: s. under (1), schrÆven (1); L.: Lü 432b (underschriven)

undersÐgelen*, undersegelen, mnd.?, sw. V.: nhd. zu nahe segeln; E.: s. under (1), sÐgelen (1); L.: Lü 432b (undersegelen)

underseggen, mnd.?, sw. V.: nhd. ansagen, gesprächsweise mitteilen, untersagen, verbieten; E.: s. under (1), seggen (1); L.: Lü 432b (underseggen)

undersÐn, mnd.?, st. V.: nhd. gegenseitig ansehen; E.: s. under (1), sÐn (1); L.: Lü 432b (undersên)

undersengÏre*, undersenger, mnd.?, M.: nhd. »Untersänger«; ÜG.: lat. succentor, tenorista; Hw.: s. undersingÏre; I.: Lüs. lat. succentor; E.: s. undersingen; L.: Lü 432a (undersinger/undersenger)

undersetten, mnd.?, sw. V.: nhd. untersetzen, festsetzen, bestimmen, anordnen, anstiften, betreiben; E.: s. under (1), setten (1); L.: Lü 432b (undersetten)

undersettinge, mnd.?, F.: nhd. Untersetzung, Unterstützung, Anstiften, Veranstaltung, Verpfändung, Unterpfand; E.: s. undersetten, inge; L.: Lü 432b (undersettinge)

undersingÏre*, undersinger, mnd.?, M.: nhd. »Untersinger«; ÜG.: lat. succentor, tenorista; Hw.: s. undersengÏre; I.: Lüs. lat. succentor; E.: s. undersingen; L.: Lü 432b (undersinger)

undersingen, mnd.?, st. V.: nhd. untersingen, darunter singen; ÜG.: lat. subcantare; I.: Lüs. lat. subcantare; E.: s. under (1), singen (1); L.: Lü 432b (undersingen)

undersinger, mnd.?, M.: Vw.: s. undersingÏre; L.: Lü 432b (undersinger)

underslach, mnd.?, M., N.: nhd. »Unterschlag«, Grundpfeiler, Stütze, Unterhalt, Nahrung; ÜG.: lat. sustentaculum; I.: Lüt. lat. sustentaculum; E.: s. under (1), slach (1); L.: Lü 432b (underslach)

underslõn, mnd.?, st. V.: nhd. unterschlagen (V.), beiseite schaffen; E.: s. under (1), slõn (1); L.: Lü 432b (underslân)

underslðten*, undersluten, mnd.?, st. V.: nhd. verschließen, versperren; E.: s. under (1), slðten (1); L.: Lü 432b (undersluten)

undersnÆden*, undersniden, mnd.?, st. V.: nhd. abschneiden, Gewand beim Zuschneiden mit andern Stoffen mischen, bunt zusammensetzen; E.: s. under (1), snÆden (1); L.: Lü 432b (undersniden)

undersȫket*, undersȫcht*, undersocht, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. versucht, erfahren (Adj.); E.: s. undersȫken; L.: Lü 432b (undersocht); Son.: langes ö

undersȫken*, undersoken, mnd.?, sw. V.: nhd. untersuchen, versuchen; E.: s. under (1), sȫken (1); L.: Lü 432b (undersoken); Son.: langes ö

undersprõke*, undersprake, mnd.?, F.: nhd. Besprechung; E.: s. under (1), sprõke (1); L.: Lü 432b (undersprake)

undersprÐken*, underspreken, mnd.?, st. V.: nhd. miteinander besprechen, in Wortwechsel kommen, unterreden, widersprechen; E.: s. under (1), sprÐken (1); L.: Lü 432b (underspreken)

understõn, mnd.?, st. V.: nhd. »unterstehen«, unter etwas treten, wagen, unterwinden, erdreisten, hindern, hemmen, widersetzen, verstehen, merken; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), stõn (1); L.: Lü 432bf. (understân)

understanden***, mnd.?, st. V.?: nhd. »unterstehen«; Hw.: s. understõndinge; E.: s. under (1), standen

understõndinge*, understandinge, mnd.?, F.: nhd. Dazwischentreten, Zwischenposition; E.: s. understanden, inge; L.: Lü 433a (understandinge)

understant, mnd.?, M., N.: nhd. Hilfe, Beistand; E.: s. under (1), stant; L.: Lü 433a (understant)

underste, inderste, mnd.?, Adj. (Superl.): nhd. unterste, niedrigste; E.: s. under (2); L.: Lü 433a (underste)

understÐdigen, mnd.?, sw. V.: nhd. bestätigen; E.: s. under (1), stÐdigen (1); L.: Lü 433a (understêdigen)

understÐken* (1), understeken, mnd.?, sw. V.: nhd. darunter stecken, verstecken, vertuschen, heimlich veranstalten; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), stÐken (4); L.: Lü 433a (understeken)

understÐken* (2), understeken, mnd.?, st. V.: nhd. durchstechen; E.: s. under (1), stÐken (1); L.: Lü 433a (understeken)

understÐkinge*, understekinge, mnd.?, F.: nhd. Betrügerei; E.: s. understÐken (1), inge; L.: Lü 433a (understekinge)

understouwen mnd.?, sw. V.: nhd. unterbringen, darunter aufhäufen, wegstauen; E.: s. under (1), stouwen (1); L.: Lü 433a (understouwen)

understunden, mnd.?, Adv.: nhd. bei Zeiten, zu Zeiten; E.: s. under, stunde; L.: Lü 433a (understunden)

understütte*, understutte, mnd.?, F.: nhd. Stütze, Unterlage; E.: s. under (1), stütte; L.: Lü 433a (understutte)

understütten*, understutten, mnd.?, sw. V.: nhd. unterstützen, Stützen untersetzen; E.: s. under (1), stütten (1); L.: Lü 433a (understutten)

undertasten, mnd.?, sw. V.: nhd. untersuchen; E.: s. under (1), tasten; L.: Lü 433a (undertasten)

undertastinge, mnd.?, F.: nhd. Untersuchung; E.: s. undertasten, inge; L.: Lü 433a (undertasten/undertastinge)

undÐrte, mnd.?, N.: Vw.: s. undÐrede; L.: Lü 433a (undêrte)

undertÐn, mnd.?, st. V.: nhd. beziehen, füttern, entziehen, wegziehen, beseitigen, unterschlagen (V.), verschweigen; E.: s. under (1), tÐn (3); L.: Lü 433a (undertên)

undertÆden*, undertiden, mnd.?, Adv.: nhd. bei Zeiten, zu Zeiten; E.: s. under (1), tÆde (2); L.: Lü 433a (undertiden)

undertrÐden* (1), undertreden, mnd.?, sw. V.: nhd. niedertreten, unterdrücken; Hw.: s. undertrÐden (2); E.: s. under (1), trÐden (2); L.: Lü 433a (undertreden)

undertrÐden* (2), undertreden, mnd.?, st. V.: nhd. herunter treten, herunter kommen, unterschlüpfen, Unterschlupf suchen?; Hw.: s. undertrÐden (1); E.: s. under (1), trÐden (1); L.: Lü 433a (undertreden)

undertroie, mnd.?, F.: nhd. Unterjacke; Vw.: s. saien-; E.: s. under (1), troie (1); L.: Lü 433a (undertroie)

undertrðwen*, undertruwen, mnd.?, sw. V.: nhd. Treue halten, sich verloben; E.: s. under (1), trðwen; L.: Lü 433a (undertruwen)

undertwischen, undertuschen, mnd.?, Adv.: nhd. untereinander, unterdessen, inzwischen; E.: s. under (1), twischen; L.: Lü 433a (undertwischen, undertuschen)

undervõn, mnd.?, st. V.: nhd. hemmend dazwischen treten, hindern, vereiteln; Hw.: s. undervangen; E.: s. under (1), võn (1); L.: Lü 433a (undervân)

undervangen, mnd.?, st. V.: nhd. hemmend dazwischen treten, hindern, vereiteln; Hw.: s. undervõn; E.: s. under (1), vangen (1); L.: Lü 433a (undervân, undervangen)

undervõren*, undervaren, mnd.?, st. V.: nhd. erfahren (V.); E.: s. under (1), võren (1); L.: Lü 433a (undervaren)

undervinden, mnd.?, st. V.: nhd. untersuchen, befinden (durch Untersuchung), ausfindig machen, erfahren (V.); E.: s. under (1), vinden; L.: Lü 433a (undervinden)

undervindinge, mnd.?, F.: nhd. Erfahrung; E.: s. undervinden, inge; L.: Lü 433a (undervindinge)

undervæt, mnd.?, M.: nhd. Untersatz, Basis; E.: s. under (1), væt; L.: Lü 433a (undervôt)

undervrõgen*, undervragen, mnd.?, sw. V.: nhd. erfragen, fragen; E.: s. under (1), vrõgen (1); L.: Lü 433a (undervragen)

underwassen (1), mnd.?, st. V.: nhd. gegenseitig erwachsen (V.), entstehen; E.: s. under (1), wassen (1); L.: Lü 433a (underwassen)

underwassen (2), mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unterwachsen«; E.: s. underwassen (1), under (1), wassen (3); R.: underwassen holt: nhd. »unterwachsenes Holz«, Unterholz; L.: Lü 433a (underwassen holt)

underwÐge*, underwege, mnd.?, Adv.: nhd. unterwegs; E.: s. under (1), wÐg; L.: Lü 433a (underwege[n])

underwÐgen*, underwegen, mnd.?, Adv.: nhd. unterwegs; E.: s. under (1), wÐg; L.: Lü 433a (underwege[n])

underweldigen, mnd.?, sw. V.: nhd. Gewalt anmaßen; E.: s. under (1), weldigen (1); L.: Lü 433b (underweldigen)

underwerpen, mnd.?, st. V.: nhd. unterwerfen, unterjochen, ergeben (V.); E.: s. under (1), werpen (1); L.: Lü 433b (underwerpen)

underwÆlen*, underwilen, mnd.?, Adv.: nhd. zuweilen; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), wÆlen (1); L.: Lü 433b (underwÆlen)

underwÆles*, underwiles, mnd.?, Adv.: nhd. zuweilen; E.: s. under (1), wÆles; L.: Lü 433b (underwÆlen, underwiles)

underwinden, mnd.?, st. V.: nhd. angreifen, erfassen, eine Sache übernehmen, bemächtigen; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. under (1), winden (1); L.: Lü 433b (underwinden)

underwindinge, mnd.?, F.: nhd. Übernahme, Besitzergreifung; E.: s. underwinden, inge; L.: Lü 433b (underwindinge)

underwint, mnd.?, Sb.: nhd. Übernahme (irgendeines Geschäfts); E.: s. underwinden; L.: Lü 433b (underwint)

underwÆsen*, underwisen, mnd.?, sw. V.: nhd. unterweisen, belehren, zurechtweisen, anweisen; E.: s. under (1), wÆsen (1); L.: Lü 433b (underwisen)

underwÆsinge*, underwisinge, mnd.?, F.: nhd. Unterweisung, Unterricht; E.: s. underwÆsen, inge; L.: Lü 433b (underwisinge)

underwÆf*, mnd.?, N.: nhd. unterirdisches Weib, Elbin?; E.: s. under (1), wÆf; L.: Lü 433b (underwiver)

undes***, mnd., Adv.: nhd. hier, während; Vw.: s. its-; E.: ?

undichte*, undicht, mnd.?, Adj.: nhd. undicht, nicht kernig, unzuverlässig; E.: s. un (1), dichte (1); L.: Lü 433a (undicht)

undinglÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. nicht dem Gericht (N.) (1) gemäß; Hw.: s. undinglÆken; E.: s. un (1), dinglÆk

undinglÆken*, undingliken, mnd.?, Adv.: nhd. nicht dem Gericht (N.) (1) gemäß; E.: s. undinglÆk, un (1), dinglÆken; L.: Lü 433b (undingliken)

undȫgelÆk*, undogelik, undogedelik, mnd.?, Adj.: nhd. untauglich, unnütz, tadelnswert, unredlich; E.: s. un (1), dȫgelÆk; L.: Lü 433b (undogedelik, undogelik); Son.: langes ö

undȫgent*, undȫgende*, undogende, mnd.?, (verneintes Part. Präs.=)Adj.: nhd. nichts taugend; E.: s. un (1), dȫgent (2); L.: Lü 433b (undogende); Son.: langes ö

undȫgentlÆk*, undogentlik, mnd.?, Adj.: nhd. untüchtig, untauglich, unnütz, unredlich; E.: s. un (1), dȫgentlÆk; L.: Lü 433a (undogedelik, undogelik, undogentlik); Son.: langes ö

undȫgesam*, undogesam, mnd.?, Adj.: nhd. untauglich; E.: s. un (1), dȫgesam; L.: Lü 433b (undogesam); Son.: langes ö

undȫget*, undoget, mnd.?, F.: nhd. Untugend, Laster; E.: s. un (1), dȫget (1); L.: Lü 433b (undoget); Son.: langes ö

undörchvõrlÆk*, undorvarlik, mnd.?, Adj.: nhd. unerforschlich; E.: s. un (1), dörch (1)?, võren (1)?, lÆk (3); L.: Lü 433b (undorvarlik)

undrõchlÆk*, undrachlik, mnd.?, Adj.: nhd. unerträglich, unausstehlich; Hw.: s. undrÐchlÆk; E.: s. un (1), drõchlÆk; L.: Lü 433b (undrachlik)

undrachtich***, mnd.?, Adj.: nhd. »unträchtig«, unfruchtbar; Hw.: s. undrachtichhÐt, undrechtich; E.: s. un (1), drechtich

undrachtichhÐt*, undrachticheit, mnd.?, F.: nhd. Unfruchtbarkeit; Hw.: s. undrechtichhÐt; E.: s. undrachtich, hÐt (1), un (1), drachtichhÐt; L.: Lü 433b (undrechticheit/undrachticheit)

undrõgelÆk*, undragelik, mnd.?, Adj.: nhd. unerträglich, unausstehlich; Hw.: s. undrÐgelÆk; E.: s. un (1), drõgelÆk; L.: Lü 433b (undregelik/undragelik)

undrÐchlÆk*, undrechlik, mnd.?, Adj.: nhd. unerträglich, unausstehlich; Hw.: s. undrõchlÆk; E.: s. un (1), drÐchlÆk; L.: Lü 433b (undrachlik/undrechlik)

undrechtich***, mnd.?, Adj.: nhd. »unträchtig«, unfruchtbar; Hw.: s. undrechtichhÐt, undrachtich; E.: s. un (1), drachtich

undrechtichhÐt*, undrechticheit, mnd.?, F.: nhd. Unfruchtbarkeit; Hw.: s. undrachtichhÐt; E.: s. undrechtich, hÐt (1); L.: Lü 433b (undrechticheit)

undrÐgelÆk*, undregelik, mnd.?, Adj.: nhd. unerträglich, unausstehlich; Hw.: s. undrõgelÆk; E.: s. un (1), drÐgelÆk; L.: Lü 433b (undregelik)

undrÐpelÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. nicht zutreffend, unpassend, verkehrt; Hw.: s. undrÐpelÆken; E.: s. un (1), drÐpelÆk (1)

undrÐpelÆken*, undrepliken, mnd.?, Adv.: nhd. nicht zutreffend, unpassend, verkehrt; E.: s. undrÐpelÆk, un (1), drÐpelÆken; L.: Lü 433b (undrepliken)

undüchtich*, unduchtich, mnd.?, Adj.: nhd. untüchtig, nichts taugend, schlecht; E.: s. un (1), düchtich; L.: Lü 433b (unduchtich)

undǖdisch*, undudesch, undðtsch, undðsch, mnd.?, Adj.: nhd. undeutsch, unverständlich; E.: s. un (1), dǖdisch; L.: Lü 433b (undudesch); Son.: langes ü

undǖflÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. undiebisch; Hw.: s. undǖflÆke; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. un (1), dǖflÆk (1); Son.: langes ü

undǖflÆke, undðflike, mnd.?, Adv.: nhd. ohne zu stehlen; E.: s. undǖflÆk, un (1), dǖflÆke; L.: Lü 433b (undûflike); Son.: langes ü

undüldich*, unduldich, mnd.?, Adj.: nhd. ungeduldig, unzufrieden, ungehalten; E.: s. un (1), düldich; L.: Lü 433b (unduldich)

undult, mnd.?, F.: nhd. Ungeduld, Unfähigkeit etwas ruhig zu ertragen, Unmut, Missmut; E.: s. un (1), dult (1); L.: Lü 433a (undult)

undǖpe*, undupe, mnd.?, F.: nhd. Untiefe, Seichtigkeit; E.: s. un (1), dǖpe; L.: Lü 433b (undupe); Son.: langes ü

undǖre*, undure, mnd.?, Adj.: nhd. »unteuer«, nicht teuer seiend, wertlos, billig; Q.: Ssp (1221-1224) (undǖrer); E.: s. un (1), dǖre (1); L.: Lü 433b (undure); Son.: langes ü

undǖrich*, undurich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht dauernd, hinfällig, nicht ertragend, ungeduldig; E.: s. un (1), dǖrich; L.: Lü 433b (undurich); Son.: langes ü

unÐ, mnd.?, F., M.: nhd. Unrechtmäßigkeit, Ungesetzmäßigkeit, ungesetzliche Ehe; E.: s. un (1), Ð (1); L.: Lü 433b (unê)

unechte (1), unecht, mnd.?, Adj.: nhd. unecht, rechtlos, unfrei, gemein, verworfen, unehelich, unfruchtbar, nutzlos, nur zur Feuerung dienlich; Q.: Ssp (1221-1224) (unecht); E.: s. un (1), echte; L.: Lü 434a (unecht[e])

unechte (2), unecht, mnd.?, N.: nhd. Unrechtmäßigkeit, Ungesetzmäßigkeit, ungesetzliche Ehe; E.: s. un (1), echte; L.: Lü 434a (unecht[e])

unechteschop, mnd.?, F.: nhd. Unrechtmäßigkeit, Ungesetzmäßigkeit, ungesetzliche Ehe; E.: s. un (1), echte, schop; L.: Lü 434a (unechteschop)

unÐdel*, unedel, uneddel, uneddele, mnd.?, Adj.: nhd. nicht adelig, von niedriger Herkunft seiend, niedrig, gemein; E.: s. un (1), Ðdel; L.: Lü 434a (une[d]del[e])

unÐdelen***, mnd., sw. V.: nhd. schimpfen, beschmipfen, verunreinigen; Vw.: s. vör-; E.: s. un (1), Ðdelen

unÐdelhÐt*, unedelheit, uneddelheit, mnd.?, F.: nhd. Unedelheit, niedrige Geburt, Niedrigkeit, Gemeinheit; E.: s. un (1), ÐdelhÐt; L.: Lü 434a (une[d]elheit)

unÐdelÆchÐt*, uneddelicheit, mnd.?, F.: nhd. »Unedeligkeit«, niedrige Geburt, Niedrigkeit, Gemeinheit; E.: s. unÐdelÆk, hÐt (1), un (1), ÐdelÆchÐt; L.: Lü 434a (une[d]elheit, uneddelicheit)

unÐdelÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. unedel; Hw.: s. unÐdelichÐt; E.: s. un (1), ÐdelÆk

uneffen, mnd.?, Adj.: Vw.: s. unÐven; L.: Lü 434a (uneffen)

unÐinigen***, mnd., sw. V.: Vw.: s. unÐnigen***

unende, mnd.?, M., N.: nhd. Erfolglosigkeit, Zwecklosigkeit, Verkehrtheit; E.: s. un (1), ende (3); L.: Lü 434a (unende)

unendelÆk*, unendelik, unentlik, mnd.?, Adj.: nhd. unendlich, zahllos, zu keinem Ende führend, erfolglos, unnütz, säumig, träge, nichtswürdig, frivol; E.: s. un (1), endelÆk (1); L.: Lü 434a (unendelik)

unendich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht zum Ende führend, nicht zum Ziele führend, zwecklos, endlos, unendlich; E.: s. un (1), endich; L.: Lü 434a (unendich)

unendigen, mnd.?, Adv.: nhd. nicht zu Ende kommend, säumig; E.: s. un (1), endigen (1); L.: Lü 434a (unendich/unendigen)

unÐndracht*, uneindracht, mnd.?, F.: nhd. »Uneintracht«, Zwist; E.: s. un (1), Ðndracht (1); L.: Lü 434a (uneindracht)

unÐndrachtlÆk*, mnd.?, Adj.: nhd. »uneinträchtig«, zwistig; E.: s. un (1), ÐndrachtlÆk

unÐndrachtlÆken*, unÐndrachtliken, mnd.?, Adv.: nhd. »uneinträchtig«, zwistig; E.: s. un (1), ÐndrachtlÆken; L.: Lü 434a (uneindrechtich, unêndrachtliken)

unÐndrechtich*, uneindrechtich, mnd.?, Adj.: nhd. »uneinträchtig«, zwistig; E.: s. un (1), Ðndrechtich; L.: Lü 434a (uneindrechtich)

unÐnigen***, unÐinigen***, mnd., sw. V.: nhd. »uneinigen«, streiten; Vw.: s. vör-; E.: s. un (1), Ðnigen

unenkede*, unenket, mnd.?, Adj.: nhd. ungenau; E.: s. un (1), enkede (1); L.: Lü 434a (unenket)

unÐnes*, unÐns, mnd.?, Adv.: nhd. uneins, uneinig; E.: s. un (1), Ðnes; L.: Lü 434a (unêns)

unÐnesen*, unÐnsen, mnd.?, sw. V.: nhd. veruneinigen, entzweien; E.: s. un (1), Ðnesen; L.: Lü 434a (unênsen)

unÐntalinge*, uneintalinge, mnd.?, F.: nhd. Zwietracht; E.: s. un (1), Ðntalinge; L.: Lü 434a (uneintalinge)

unentlosset, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unentladen, nicht entladen (Adj.); E.: s. un (1), entlosset; L.: Lü 434a (unentlosset)

unentschÐden*, unentscheiden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unentschieden; E.: s. un (1), entschÐden (3); L.: Lü 434a (unentscheiden)

unentsegget*, unentseget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »unentsagt«, ohne entsagt zu haben seiend, ohne Fehde angesagt zu haben seiend, den Frieden aufgekündigt zu haben seiend; E.: s. un (1), entsegget; L.: Lü 434a (unentseget)

unentvÐret*, unentveret, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht entfernt, nicht abhanden gekommen, sicher; E.: s. un (1), entvÐret; L.: Lü 434a (unentveret)

unentvÐrnelÆk*, unentvernelik, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht abhanden gekommen, sicher; E.: s. un (1), entvÐrnelÆk; L.: Lü 434a (unentveret/unentvernelik)

unÐrbõr*, unÐrbar, mnd.?, Adj.: nhd. »unehrbar«, unehrenhaft, gemein, schamlos; E.: s. un (1), Ðrbõr; L.: Lü 434a (unêrbar)

unÐrbõrich***, mnd.?, Adj.: nhd. unanständig, schamlos; Hw.: s. unÐrbõrichhÐt; E.: s. unÐrbõr, ich (2)

unÐrbõrichhÐt*, unÐrbaricheit, mnd.?, F.: nhd. Unanständigkeit, Schamlosigkeit; E.: s. unÐrbõrich, hÐt (1), un (1), ÐrbõrichhÐt; L.: Lü 434a (unêrbaricheit)

unÐrbõrlÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. unehrenhaft, gemein, schamlos; Hw.: s. unÐrbõrlÆke; E.: s. un (1), ÐrbõrlÆk (1)

unÐrbõrlÆke*, unÐrberlike, mnd.?, Adv.: nhd. unehrenhaft, gemein, schamlos; E.: s. unÐrbõrlÆk (1), lÆke, un (1), ÐrbõrlÆk (2); L.: Lü 434a (unêrbar/unêrberlike)

unerbðwet*, unerbuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht erbaut, nicht fest; E.: s. un (1), erbðwet; L.: Lü 434a (unerbuwet)

unÐre, mnd.?, F.: nhd. Unehre, Schimpf, Schande, Kränkung, Schmach; E.: s. un (1), Ðre (2); L.: Lü 434a (unêre)

unÐren, mnd.?, sw. V.: nhd. nicht ehren, in Schande bringen, beschimpfen, entehren, schänden; Vw.: s. vör-; E.: s. un (1), Ðren (3); L.: Lü 434b (unêren)

unÐringe, mnd.?, F.: nhd. Missachtung; E.: s. un (1), Ðringe; L.: Lü 434b (unêringe)

unerkentnisse*, unerkentenisse, mnd.?, F., N.: nhd. Unkenntnis; E.: s. un (1), erkentnisse; L.: Lü 434b (unerkentenisse)

unÐrlÆk*, unÐrlik, mnd.?, Adj.: nhd. unehrlich, nicht die volle bürgerliche Ehre genießend, unehrenhaft, unanständig, ungebührlich, Unehre bringend, schimpflich; E.: s. un (1), ÐrlÆk (1); L.: Lü 434b (unêrlik)

unÐrlÆken*, unÐrliken, mnd.?, Adv.: nhd. unehrlich, nicht die volle bürgerliche Ehre genießend, unehrenhaft, unanständig, ungebührlich, Unehre bringend, schimpflich; E.: s. un (1), ÐrlÆken (2); L.: Lü 434b (unêrlik/unêrliken)

unÐrsam, mnd.?, Adj.: nhd. unehrbar, schimpflich, schändlich; E.: s. un (1), Ðrsam; L.: Lü 434b (unêrsam)

unersȫket*, unersȫcht*, unersocht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=).: nhd. nicht versucht; E.: s. un (1), ersȫket; L.: Lü 434b (unersocht); Son.: langes ö

unÐsch*, unesch, mnd.?, Adj.: nhd. unbrauchbar, schlecht, unecht, gierig, unersättlich, garstig?; E.: s. un (1), Ðsch (2); L.: Lü 434b (unesch)

unÐven*, uneven, uneffen, mnd.?, Adj.: nhd. uneben, rau, rauh, ungleich, ungleichmäßig, ungerade, unpassend, unbequem, missfällig; E.: s. un (1), Ðven (1); L.: Lü 434b (uneven)

unÐven*, unevene, mnd.?, Adv.: nhd. uneben, rau, rauh, ungleich, ungleichmäßig, ungerade, unpassend, unbequem, missfällig; E.: un (1), Ðven (2); L.: Lü 434b (uneven/unevene)

unÐvenhÐt*, unevenheit, mnd.?, F.: nhd. Unangemessenheit, Mangelhaftigkeit, Missfälligkeit; E.: s. un (1), ÐvenhÐt; L.: Lü 434b (unevenheit)

ungõn, mnd., st. V.: Vw.: s. entgõn; L.: MndHwb 1, 558 (entgân)

ungõr*, ungar, mnd.?, Adj.: nhd. nicht gar, mangelhaft gekocht, schlecht bereitet; E.: s. un (1), gõr (1); L.: Lü 434b (ungar)

unge***, mnd., Suff.: Vw.: s. anebind-, behaft-, behecht-, beheft-, beles-, bepot-, beschetew-, bewÐt-, bok-, dæven-, driw-, dron-, embor-, entbor-, entricht-, entweld-, en-, erlegg-, geil-, geleist-, geltspild-, ger-, gesinn-, gor-, hor-, inwie-, inwÆs-, lösch-, pleng-, quÐl-, rechtvÐrdig-, rechtvÐrd-, sicht-, swÐr-, swerv-, ðtwõrd-, wõrd-, wedderinvall-, wÐid-, wæn-, wȫd-, wrecht-; Hw.: s. inge; Son.: langes ö

ungeachtet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeachtet, unbeachtet, nicht geachtet, missachtet; E.: s. un (1), geachtet; L.: Lü 434b (ungeachtet)

ungeachtethÐt*, ungeachtetheit, mnd.?, F.: nhd. Ungeachtetheit, Verachtung; E.: s. un (1), geachtethÐt; L.: Lü 434b (ungeachtet/ungeachtetheit)

ungebÐden*, ungebeden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungebeten«, nicht gebeten, aus freien Stücken machend; E.: s. un (1), gebÐden; L.: Lü 434b (ungebeden)

ungebÐre, ungebÐr, mnd.?, N., F.: nhd. übles Gebaren; E.: s. un (1), gebÐre; L.: Lü 434b (ungebêr[e])

ungebÐrede*, ungebÐrde, mnd.?, N., F.: nhd. übles Gebaren; E.: s. un (1), gebÐrede; L.: Lü 434a (ungebêr[e]/ungebêrde)

ungebÐteret*, ungebetert, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebessert, unverbessert; E.: s. un (1), gebÐteret; L.: Lü 434b (gebetert)

ungebichtet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebeichtet, nicht gebeichtet; E.: s. un (1), gebichtet; L.: Lü 434b (ungebichtet)

ungeblÐket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebleicht; E.: s. un (1), geblÐket; L.: Lü 434b (ungeblêket)

ungeblötet*, ungeblotet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht entblößt, unverwüstet; E.: s. un (1), geblötet; L.: Lü 434b (ungeblotet)

ungebæket*, ungeboket, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht durch Klopfen weich gemacht; E.: s. un (1), gebæket; L.: Lü 434b (geboket)

ungebæren*, ungeboren, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeboren, niedrig geboren; E.: s. un (1), gebæren; L.: Lü 434b (ungeboren)

ungebörlÆk*, ungeborlik, mnd.?, Adj.: nhd. ungebührlich; E.: s. un (1), gebörlÆk (1); L.: Lü 434b (ungeborlik)

ungebrant, ungebrennet*, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebrannt, nicht gebrannt; E.: s. un (1), gebrant; L.: Lü 434b (ungebrant)

ungebrÐkelÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. ungebrechlich, unverbrüchlich; Hw.: s. ungebrokelÆk; E.: s. un (1), gebrÐkelÆk

ungebrokelÆk, mnd.?, Adj.: nhd. ungebrechlich, unverbrüchlich; E.: s. ungebrÐkelÆk, un (1), gebrokelÆk; L.: Lü 434b (ungebrokelik)

ungebræken*, ungebroken, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebrochen, fest; E.: s. un (1), gebræken; L.: Lü 434b (ungebroken)

ungebrǖdet*, ungebrudet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeneckt; E.: s. un (1), gebrǖdet; L.: Lü 434b (ungebrudet); Son.: langes ü

ungebrðk, mnd.?, M.: nhd. nicht übliches Verfahren, Missbrauch, Unrecht; E.: s. un (1), gebrðk; L.: Lü 434b (ungebrûk)

ungebunden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungebunden, ungefesselt; Q.: Ssp (1221-1224) (ungebundener dach); E.: s. un (1), gebunden; L.: Lü 434b (ungebunden)

ungebðwet*, ungebuwet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht bebaut, nicht beackert; E.: s. un (1), gebðwet; L.: Lü 434b (ungebuwet)

ungedõget*, ungedaget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unverhandelt; E.: s. un (1), gedõget; L.: Lü 434b (ungedaget)

ungedõn mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. hässlich; E.: s. un (1), gedõn; L.: Lü 434b (ungedân)

ungedõnede*, ungedõnte, mnd.?, F.: nhd. Ungestalt; E.: s. un (1), gedõnede; L.: Lü 434b (ungedânte)

ungedechtich, mnd.?, Adj.: nhd. uneingedenk, vergessend, nicht gedenkend; ÜG.: lat. immemor; I.: Lüt. lat. immemor; E.: s. un (1), gedechtich; L.: Lü 434b (ungedechtich)

ungedÐlet*, ungedeilet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeteilt, ungetrennt, ganz; E.: s. un (1), gedÐlet; L.: Lü 434b (ungedeilet)

ungedÐlget*, ungedelliget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungetilgt, nicht getilgt, unversehrt; E.: s. un (1), gedÐlget; L.: Lü 434b (ungedelliget)

ungÐdelÆk*, ungedelik, mnd.?, Adj.: nhd. nicht passend; E.: s. un (1), gÐdelÆk (1); L.: Lü 434b (ungedelik)

ungedichtet*, ungedicht, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht erdichtet, ungeheuchelt; E.: s. un (1), gedichtet; L.: Lü 434b (ungedicht)

ungedÆe*, ungedie, mnd.?, N.: nhd. Nichtgedeihen, Nachteil, Schade, Schaden (M.); E.: s. un (1), gedÆe; L.: Lü 435a (ungedie)

ungedæchsam?, mnd.?, Adj.: nhd. zu leiden nicht fähig, ungeduldig; E.: s. un (1), gedæchsam; L.: Lü 435a (ungedôchsam)

ungedrungen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungedrungen, nicht gedrängt, freiwillig; E.: s. un (1), gedrungen; L.: Lü 435a (ungedrungen)

ungedrunken, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungetrunken, nicht trinkend, nicht getrunken habend; E.: s. un (1), gedrunken; L.: Lü 435a (ungedrunken)

ungedult, mnd.?, F.: nhd. Ungeduld; E.: s. un (1), gedult; L.: Lü 435a (ungedult)

ungedǖrich*, ungedurich, mnd.?, Adj.: nhd. nicht dauernd, hinfällig, nicht ertragend, ungeduldig; E.: s. un (1), gedǖrich; L.: Lü 435a (ungedurich); Son.: langes ü

ungedwõgen*, ungedwagen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungewaschen; E.: s. un (1), gedwõgen; L.: Lü 435a (ungedwagen)

ungedwungen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungezwungen, nicht gezwungen, freiwillig; E.: s. un (1), gedwungen; L.: Lü 435a (ungedwungen)

ungeendiget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht beendigt, ohne Entscheidung seiend; E.: s. un (1), geendigt; L.: Lü 435a (ungeendigt)

ungeÐschet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeheischt, unaufgefordert; E.: s. un (1), geÐschet; L.: Lü 435a (ungeêschet)

ungegÐten*, ungegeten, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht essend, nicht gegessen habend; E.: s. un (1), gegÐten; L.: Lü 435a (ungegeten)

ungegördet*, ungegort, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.?: nhd. ungegurtet?; ÜG.: lat. incinctus; I.: Lüs. lat. incinctus; E.: s. un (1), ge, görden?; L.: Lü 435a (ungegort)

ungegrõven*, ungegraven, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungegraben, unbegraben, unbeerdigt; ÜG.: lat. inhumatus; I.: Lüt. lat. inhumatus; E.: s. un (1), gegrõven; L.: Lü 435a (ungegraven)

ungegulden, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbezahlt, nicht bezahlt habend; E.: s. un (1), gegüldet; L.: Lü 435a (ungegulden)

ungehangen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungehangen«, ungehängt; E.: s. un (1), gehangen; L.: Lü 435a (ungehangen)

ungehõvenet*, ungehavent, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht zubereitet, nicht verarbeitet (Leder); E.: s. un (1), gehõvenet; L.: Lü 435a (ungehavent)

ungehÐte***, mnd., N.: nhd. Ungeheiß, Nichtbefehl; Hw.: s. ungehÐten; E.: s. un (1), gehÐte

ungehÐten, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeheißen, nicht befohlen; E.: s. ungehÐte, un (1), gehÐten; L.: Lü 435a (ungehêten)

ungehÆet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungeneckt; E.: s. un (1), gehÆet; L.: Lü 435a (ungehiet)

ungehinderet*, ungehindert, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert, unbehindert; E.: s. un (1), gehinderet; L.: Lü 435a (ungehindert)

ungehælden*** (1), mnd.?, st. V.: nhd. ungehalten sein (V.), nicht im Zaum gehalten sein (V.), zügellos sein (V.), unverpflichtet sein (V.), unverantwortlich sein (V.); Hw.: s. ungehælden (1); E.: s. un (1), gehælden

ungehælden (2), mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungehalten«, nicht im Zaum gehalten, zügellos, unverpflichtet, unverantwortlich; E.: s. ungehælden (1), un (1), gehælden; L.: Lü 435a (ungeholden)

ungeholet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungehöhlt«, nicht durchlöchert; E.: s. un (1), geholet; L.: Lü 435a (ungeholet)

ungehȫpelichÐt*, ungehopelicheit, mnd.?, F.: nhd. Plötzlichkeit, Unverhofftheit; E.: s. ungehȫpelÆk, hÐt (1); L.: Lü 435a (ungehopelicheit); Son.: langes ö

ungehȫpelÆk***, mnd.?, Adj.: nhd. unverhofft, plötzlich; Hw.: s. ungehȫpelichÐt; E.: s. un (1), gehȫpelÆk; Son.: langes ö

ungehærsam (1), mnd.?, M.: nhd. Ungehorsam; Hw.: s. ungehærsõmichhÐt; E.: s. un (1), gehærsam (1); L.: Lü 435a (gehôrsam)

ungehærsam (1), mnd.?, Adj.: nhd. ungehorsam; Hw.: s. ungehærsõmich; E.: s. ungehærsam (1), un (1), gehærsam (2); L.: Lü 435a (ungehôrsam)

ungehærsõmich***, mnd.?, Adj.: nhd. ungehorsam; Hw.: s. ungehærsõmichhÐt, ungehærsam (2); E.: s. un (1), gehærsõmich

ungehærsõmichhÐt*, ungehærsõmicheit, mnd.?, F.: nhd. Ungehorsam; Hw.: s. ungehærsam (1); E.: s. ungehærsõmich, hÐt (1), un (1), gehærsõmichhÐt; L.: Lü 435a (ungehôrsam/ungehôrsamicheit)

ungehȫret*, ungehært, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungehört«, nicht gehört, unerhört, bisher unbekannt; E.: s. un (1), gehȫret; L.: Lü 435a (ungehôrt); Son.: langes ö

ungehævet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. nicht höfisch, unfein; E.: s. un (1), gehævet; L.: Lü 435a (ungehovet)

ungehǖre (1), ungehǖr, ungehðr, mnd.?, N.: nhd. »Ungeheuer«, böser Geist, Unholder, Wildheit, Ausschweifung; Vw.: s. spæk-; E.: s. un (1), gehǖre (1); L.: Lü 435a ungehûr[e]); Son.: langes ü

ungehǖre (2), ungehðre, mnd.?, Adj.: nhd. »ungeheuer«, unfreundlich, unlieblich, unhold, unbändig, ungestüm, wild, von übermäßiger Größe und Gestalt seiend; Hw.: s. unhǖre; E.: s. un (1), gehǖre (2); L.: Lü 435a (ungehure); Son.: langes ü

ungehǖset*, ungehuset, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbehaust, ohne Behausung seiend; Vw.: s. un-; E.: s. un (1), gehǖset; L.: Lü 435a (ungehuset); Son.: langes ü

ungejõget, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungejagt, unbelästigt; E.: s. un (1), gejõget; R.: ungejaget lõten: nhd. »ungejagt lassen«, in Ruhe lassen; L.: Lü 435a (ungejaget)

ungekȫrnet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungekörnt«, nur mit Gras gefüttert, nicht mit Hafer gefüttert?; E.: s. un (1), gekȫrnet; L.: Lü 435b (ungekornet); Son.: langes ö

ungekrampet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungekrampt«, nicht mit einer Krampe versehen (Adj.); E.: s. un (1), gekrampet; L.: Lü 435b (ungekrampet)

ungekrȫdet*, ungekrodet, ungekrudet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unbelästigt; E.: s. un (1), gekrȫdet; L.: Lü 435b (ungekrodet); Son.: langes ö

ungel, mnd.?, N.?: nhd. Talg, Unschlitt; Vw.: s. schõpen-; E.: ?; L.: Lü 435b (ungel)

ungelach*, ungelõge, mnd.?, F.: nhd. »Ungelage«, Ungelegenheit, üble Lage; E.: s. un (1), gelach; L.: Lü 435b (ungelage)

ungelõt, mnd.?, N.: nhd. Ungestalt, hässliches Betragen, unangemessenes Betragen; E.: s. un (1), gelõt; L.: Lü 435b (ungelât)

ungelõten, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungelassen« (Adj.), unbescheiden, ungebührlich; E.: s. un (1), gelõten (2); L.: Lü 435b (ungelaten)

ungelõtenhÐt*, ungelõtenheit, mnd.?, F.: nhd. »Ungelassenheit«, Unbescheidenheit; E.: s. ungelõten, un (1), gelõtenhÐt; L.: Lü 435b (ungelatenheit)

ungeldÏre*, ungelder, mnd.?, M.: nhd. Steuererheber; ÜG.: lat. coactor; I.: Lsch. lat. coactor; E.: s. un (1), geldÏre; L.: Lü 35b (ungelder)

ungelden***, mnd., st. V.: nhd. Ungeld leisten; Vw.: s. vör-; E.: s. un (1), gelden (1)

ungelÐgen, ungelegen, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungelegen, unpassend, unbequem; E.: s. un (1), gelÐgen (1); L.: Lü 435b (ungelegen)

ungelÐgenhÐt*, ungelÐgenheit, mnd.?, F.: nhd. »Ungelegenheit«, üble Lage; E.: s. ungelÐgen, un (1), gelÐgenhÐt; L.: Lü 435b (ungelegenheit)

ungelÐidet, ungeleidet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungeleitet«, ohne Geleit seiend; E.: s. un (1), gelÐidet; L.: Lü 435b (ungeleidet)

ungelÐmet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungelähmt«, nicht gelähmt; E.: s. un (1), gelÐmet; L.: Lü 435b (ungelemet)

ungelenke, mnd.?, Adj.: nhd. »ungelenk«; ÜG.: lat. habitu incultus; E.: s. un (1), gelenke (1), gelenken; L.: Lü 435b (ungelenke)

ungelendet* ungelent, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. unvollendet; E.: s. un (1), gelendet; L.: Lü 435b (ungelent)

ungelÐret, ungelÐrt, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungelehrt, ununterrichtet; I.: Lüt. lat. indoctus?; E.: s. un (1), gelÐret; L.: Lü 435b (ungelêr[e]t)

ungelettet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. ungehindert, ohne Zögerung belassen (Adj.), unverweilt; E.: s. un (1), gelettet; L.: Lü 435b (ungelettet)

ungelgræpe, mnd.?, M.: nhd. Talgfass; E.: s. ungel, græpe (1); L.: Lü 435b (ungelgrope)

ungelÆdsõmich***, mnd.?, Adj.: nhd. ungeduldig; Hw.: s. ungelÆdsõmichhÐt; E.: s. un (1), gelÆdsõmich

ungelÆdsõmichhÐt*, ungelÆdsõmicheit, mnd.?, F.: nhd. Ungeduld; E.: s. ungelÆdsõmich, hÐt (1), un (1), gelÆdsõmichhÐt; L.: Lü 435b (ungelîdsamicheit)

ungelÆk (1), mnd.?, Adj.: nhd. ungleich, zwistig, streitend, ungerecht, unrechtfertigt; Hw.: s. unlÆk (1); E.: s. un (1), gelÆk (1); L.: Lü 435b (ungelîk)

ungelÆk (2), mnd.?, N.: nhd. Ungleicheit, Unrecht; Hw.: s. ungelÆke, unlÆk (2); E.: s. un (1), gelÆk (4); L.: Lü 435b (ungelîk)

ungelÆke (1), mnd.?, Adv.: nhd. unverhältnismäßig, ganz bedeutend; E.: s. un (1), gelÆke; L.: Lü 435b (ungelîk/ungelîke)

ungelÆke (2), mnd.?, F.: nhd. Ungleichheit, Unrecht; Hw.: s. ungelÆk (2), unlÆke; E.: s. ungelÆk (1); L.: Lü 435b (ungelîk/ungelîke)

ungelÆken***, mnd., sw. V.: nhd. ungerecht behandeln, ungleich machen; Vw.: s. vör-; E.: s. un (1), gelÆken (2)

ungelÆkhÐt*, ungelÆkheit, mnd.?, F.: nhd. Ungleichheit, Ungleichmäßigkeit; E.: s. un (1), gelÆkhÐt; L.: Lü 435b (ungelîkheit)

ungelÆmet, mnd.?, (verneintes Part. Prät.=)Adj.: nhd. »ungeleimt«, nicht geleimt; E.: s. un (1), gelÆmet; L.: Lü 435b (ungelimet)

ungelimp, ungelimpe, mnd.?, M., N.: nhd. unangemessenes Betragen, Unzuträglichkeit, Schimpf, Schande; Hw.: s. unlimpe; E.: s. un (1), gelimp; L.: Lü 435b (un[ge]limp)

ungelimpen***, mnd.?, sw. V.: nhd. unangemessen benehmen, schlecht machen; Vw.: s. vör-; Hw.: s. unlimpen; E.: s. ungelimp, un (1), gelimpen

ungelimplÆk, ungelimpelÆk, mnd.?, Adj.: nhd. »unglimpflich«, unangemessen, unziemlich, schmachvoll; Hw.: s. unlimplÆk; E.: s. ungelimp, lÆk (3); L.: Lü 435b (ungelimp[e]lik)

ungelimplÆken, mnd.?, Adv.: nhd. unangemessen, unziemlich, schmachvoll; Hw.: s. unlimplÆken; E.: s. ungelimplÆk, un (1), gelimp, lÆken (1); L.: Lü 435b (ungelimp[e]lik/ungelimpeliken)

ungelinge, mnd.?, N.: nhd. »Ungelingen«, Misslingen; Misshelligkeit?; E.: s. un (1), gelinge; L.: Lü 435b (ungelinge)

ungelȫflÆchÐt*, ungelovelicheit, mnd.?, F.: nhd. Untreue, Treuelosigkeit; Hw.: s. unlȫvelÆchÐt; E.: s. ungelȫflÆk, hÐt (1); L.: Lü 435b (ungelovelicheit); Son.: langes ö

ungelȫflÆk*, ungelæflik, ungelȫvelÆk, ungelovelik, mnd.?, Adj.: nhd. unglaublich, untreu, treulos; Hw.: s. unlȫflÆk, unlȫvelÆk; E.: s. un (1), gelȫflÆk (1); L.: Lü 435b (ungelovelik/ungelôflik); Son.: langes ö

ungelæfsam*, ungelævesam, mnd.?, Adj.: nhd. »unglaubsam«, unglaubwürdig; Hw.: s. unlȫvesam; E.: s. un (1), gelæfsam; L.: Lü 436a (ungelovesam); Son.: langes ö

ungelæfsamhÐt*, ungelæfsamheit, ungelævesamheit*, mnd.?, F.: nhd. Unglaubwürdigkeit; E.: s. un (1), gelæfsam, hÐt (1); L.: Lü 436a (ungelovesam/ungelôfsamheit)

ungelæve (1), mnd.?, M.: nhd. Unglaube, Aberglaube, Heidentum, Ketzerei, Untreue, Verrat, Betrug, Misstrauen, Misskredit; Hw.: s. unlæve (1); E.: as. un‑gi‑lôv‑o* 1, sw. M. (n), Unglaube; s. un (1), gelæve (1); L.: Lü 435b (ungelove)

ungelæve (2), ungelöve*, mnd.?, Adj.: nhd. ungläubig; Hw.: s. unlæve (2); E.: s. ungelæve (1), un (1), gelæve (3); L.: Lü 435b (ungelove)

ungelȫvelÆk*, ungelovelik, mnd.?, Adj.: Vw.: s. ungelȫflÆk; L.: Lü 435b (ungelovelik/ungelôflik); Son.: langes ö

ungelȫvelÆkhÐt*, ungelovelicheit, mnd.?, F.: Vw.: s. ungelȫflÆkhÐt; L.: Lü 435b (ungelovelicheit); Son.: langes ö

ungelævesam, mnd.?, Adj.: Vw.: s. ungelæfsam; L.: Lü 436a (ungelovesam)

ungelævesamheit, mnd.?, F.: Vw.: s. ungelæfsamhÐt; L.: Lü 436a (ungelovesam/ungelôfsamheit)

ungelȫvich, ungelovich, mnd.?, Adj.: nhd. ungläubig, abergläubig, unchristlich, heidnisch, ketzerisch; Hw.: s. unlȫvich; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. un‑gi‑lôv‑ig* 1, Adj., ungläubig; s. un (1), gelȫvich; L.: Lü 436a (ungelovich); Son.: langes ö

ungelȫvichhÐt*, ungelovicheit, mnd.?, F.: