J

 

ja (1), mnd., Interj.: nhd. ja, jach (Ausdruck des Schmerzes); Hw.: s. a (2); E.: s. a (2); L.: Lü 163a (ja)

ja (2), mnd., Adv.: Vw.: s. io (1); L.: MndHwb 2, 473 (ja), MndHwb 2, 464f. (io/ja)

, mnd., Adv., Interj.: nhd. ja, ja auch, ja selbst, ja sogar, vielmehr, besser, doch, doch noch, nämlich, gewiss, sicher, unverändert, fest, fürwahr, wahrlich, nur ja, nur bloß; Hw.: vgl. mhd. jõ (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. jõ* 1, giõ*, Interj., ja; germ. *ja, Adv., Konj., ja, und; R.: jõ seggen: nhd. »ja sagen«, mit ja antworten; R.: jõne: nhd. gewiss nicht; L.: MndHwb 2, 473 (jâ); Son.: Jawort, Zusage, Einwilligung

jõbræder, jabroder, mnd., M.: nhd. Jabruder, zu allem ja Sagender; E.: s. jõ, bræder; L.: MndHwb 2, 473 (jõbrôder), Lü 163a (jabroder)

jach, mnd., Adv.: nhd. »gach«, jäh, schnell, bereit; Hw.: s. gõ (2); E.: s. gõ (2); L.: MndHwb 2, 473 (jach), Lü 163a (jach)

jachant, iant, jachgant, jagant, mnd., M.: nhd. blaufarbiger Edelstein, Hyazinthe; Hw.: s. jacint, vgl. mhd. jõchant; I.: Lw. lat. hyacinthus; E.: s. ahd. jahhant* 2, jagant*, jachant*, st. M. (a?, i?), Saphir; s. lat. hyacinthus, M., Hyazinthe, hyazinthenfarbige Seide; gr. Ø£kinqoj (hyákinthos), M., F., Hyazinthe, blauer Stoff; Fremdwort aus unbekannter Quelle; L.: MndHwb 2, 473 (jachant)

jachmæt, mnd., N.: nhd. auffahrendes Wesen; ÜG.: lat. vehementia; I.: Lüt. lat. vehementia; E.: s. jach, mæt; L.: MndHwb 2, 473 (jachmæt), Lü 163a (jachmôt)

jacht (1), jagt, jõcht, jaicht, mnd., F.: nhd. Jagd, Verfolgung der Feinde, verfolgende Menge, eifrige Nachfrage nach etwas, Jagen, Jagdrevier, Jagdmeute, Hetze, Hast, Eile, eiliges Forschen, eilige Suche, Nachfrage, derbes Treiben, Gebalge, Waidwerk; Vw.: s. hõse-, hõsen-, herten-, hær-, hæren-, kȫter-, lant-, nõ-, nacht-, ossen-, rÐ-, strecken-, swÆn-, swÆne-, ðt-, vȫr-, wulve-; Hw.: vgl. mhd. jagõt; E.: s. jõgen; L.: MndHwb 2, 473 (jacht), Lü 163a (jacht); Son.: langes ö

jacht (2), jachte, mnd., F.: nhd. Jacht, schnell segelndes Schiff; Vw.: s. hõver-; E.: s. jõgen; L.: MndHwb 2, 473f. (jacht[e])

jachtbrÐf, mnd., M.: nhd. durch Eilboten bzw. Kurier übersandtes Schreiben; E.: s. jacht (1), brÐf; L.: MndHwb 2, 474 (jachtbrêf)

jachteren*, jachtern, mnd., sw. V.: nhd. wild umherspringen, einander jagen, in wilder Jagd sein (V.); E.: s. jacht (1), jõgen; L.: MndHwb 2, 474 (jachtern), Lü 163a (jachtern)

jachtgelt, mnd., N.: nhd. Jagdgeld, Jagdgebühr; Hw.: s. jÐgÏregelt; E.: s. jacht (1), gelt; L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt)

jachthærn, jagthærn, jachthoren, mnd., N.: nhd. Jagdhorn; Hw.: s. jõgehærn; E.: s. jacht (1), hærn; L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachthærn)

jachthunt, mnd., M.: nhd. Jagdhunt; E.: s. jacht (1), hunt (1); L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachthunt)

jachtklupper, mnd., N.: nhd. Jagdpferd; Q.: Livl. GüterUk. 2 242; E.: s. jacht (1), klupper; L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachtklupper)

jachtpÐrt, mnd., N.: nhd. Jagdpferd; E.: s. jacht (1), pÐrt (1); L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachtpÐrt)

jachtrÐdeschop*, jachtrÐschop, jachtreischop, mnd., N.: nhd. Jagdgerät; E.: s. jacht (1), rÐdeschop (2); L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachtrê[i]schop)

jachtræpen, mnd., N.: nhd. Jagdgeschei, Jagdruf; E.: s. jacht (1), ræpen (2); L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachtræpen)

jachtsõke, mnd., F.: nhd. »Jagdsache«, Prozess über Jagdberechtigung; E.: s. jacht (1), sõke; L.: MndHwb 2, 474 (jachtgelt/jachtsõke); Son.: örtlich beschränkt

jachtschip, mnd., F.: nhd. schnell segelndes Schiff; E.: s. jacht (2), schip (2); L.: MndHwb 2, 474 (jachtschip)

jachtsÐl, jachtseil, mnd., N.: nhd. Fangstrick, Fangseil der Jäger; E.: s. jacht (1), sÐl (2); L.: MndHwb 2, 474 (jachtsê[i]l)

jachtspil, mnd., N.: nhd. Weidwerk; E.: s. jacht (1), spil (1); L.: MndHwb 2, 474 (jachtspil)

jachtvrÆ, mnd., Adj.: nhd. frei von der Verpflichtung zur Teilnahme an der herrschaftlichen Jagd; E.: s. jacht (1), vrÆ (1); L.: MndHwb 2, 474 (jachtvrî)

jacint, jacinct, mnd., M.: nhd. Hyazinth (ein Edelstein), himmelblaue Farbe, himmelblau gefärbtes Tuch; Hw.: s. jachant, vgl. mhd. jõchant; E.: ahd. jahhant* 2, jagant*, jachant*, st. M. (a?, i?), Saphir; s. lat. hyacinthus, M., Hyazinthe, hyazinthenfarbige Seide; gr. Ø£kinqoj (hyákinthos), M., F., Hyazinthe, blauer Stoff; Fremdwort aus unbekannter Quelle; L.: MndHwb 2, 481 (jacin[c]t)

jacintenvarwe, jacinctenvarwe, mnd., F.: nhd. blaue Farbe, Himmelblau; I.: z. T. Lw. mlat. hyacinthinus; E.: s. jacint, varwe; L.: MndHwb 2, 481 (jacin[c]tenvarwe)

jacintÆn*, jacinctÆn, mnd., Adj.: nhd. hyazinthenfarben, himmelblau; E.: s. jacint, vgl. mlat. hyacinthinus; L.: MndHwb 2, 481 (jacinctîn)

jacke, mnd., F.: nhd. Jacke, kurzer Oberrock, militärisches Kleidungsstück, Teil der Rüstung, gesteppte wattierte Jacke die über den Panzer getragen wird; ÜG.: lat. diplois, wambosium, lorica; Vw.: s. cos-, lÆf-, panser-, snarre-; E.: s. mfrz. jaque; s. Kluge v. Jacke; L.: MndHwb 2, 475 (jacke), Lü 163a (jacke)

jacken, mnd.?, sw. V.: nhd. schützen?, mit der Jacke bekleidet sein (V.); E.: s. jacke; R.: gejacket sÆn: nhd. gewappnet sein (V.), geschützt sein (V.); L.: MndHwb 2, 475 (jacken), Lü 163a (jacken)

jackendǖsinc, mnd., M.: nhd. Jackengürtel aus Metall mit Glöckchen besetzt; E.: s. jacke, dǖsinc; L.: MndHwb 2, 475 (jackendǖsinc); Son.: langes ü

jackenkræch, mnd., M.: nhd. Landsknechtsschenke; E.: s. jacke?, kræch (2); L.: MndHwb 2, 476 (jackenkrôch)

jackenpels*, jackenpils, mnd., M.: nhd. »Jackenpelz«, Pelzfutter für eine Jacke; E.: s. jacke, pels; L.: MndHwb 2, 476 (jackenpils)

jackenstickÏre*, jackensteckÏre*, jagkensteckÏre*, mnd., M.: nhd. »Jackensticker«?, Stepper von Jacken, Jackenmacher; ÜG.: mlat. jopulator, diploifex, bomasiator; E.: s. jacke, stickÏre; L.: MndHwb 2, 476 (jackensticker)

jackensticker, mnd., M.: Vw.: s. jackenstickÏre; L.: MndHwb 2, 476 (jackensticker)

Jõcob, mnd., PN: nhd. Jakobus der Ältere (ein Apostel); R.: sünte Jõcob: nhd. Santiago de Compostela (ein Wallfahrtsort); E.: s. lat. Iõcæbus, PN, Jakob; s. hebr. ya'aqæb, M., Jakob, Fersenhalter; L.: MndHwb 2, 476 (Jâcob)

jõcobesbrȫder, jõcobsbroder, mnd., M.: nhd. Jakobsbruder, Hospitaliter vom heiligen Jakob; E.: s. Jõcob, brȫder; R.: jõcobsbrȫder mit dem swÐrde: nhd. »Jakobsbrüder mit dem Schwert« (mittelalterliche Kongregation); L.: MndHwb 2, 476 (jâcobsbrȫder); Son.: langes ö, meist im Plural gebraucht, jünger

jõcobesdach, jõcobsdach, mnd., M.: nhd. Jakobstag; E.: s. Jõcob, dach; R.: sünte Jõcobesdach: nhd. Jakobstag, 25. Juli; L.: MndHwb 2, 476 (Jâcob); Son.: jünger

jõcobeshæn, jõcobshæn, mnd., N.: nhd. Jakobshuhn; E.: s. Jõcob, hæn (1); R.: upvlÐgen mit sünte Jõcobes hȫnern: nhd. »auffliegen mit den Hühnern von Santiago«, verschwinden, sich plötzlich davon machen; L.: MndHwb 2, 476 (jâcobshȫner); Son.: langes ö, meist im Plural gebraucht, jünger

jõcobesmarket*, jõcobsmarket, jõcæbesmarket, mnd., M.: nhd. »Jakobsmarkt«, Markt am Jakobstag; E.: s. Jõcob, market; L.: MndHwb 2, 476 (jâcobsmarket)

jõcobesrÐse*, jõcobsrÐise, mnd., F.: nhd. »Jakobsreise«, Wallfahrt nach Santiago de Compostela, Pilgerfahrt; E.: s. Jõcob, rÐse (2); L.: MndHwb 2, 476 (jâcobsrêise)

jõcobesstaf*, jõcobsstaf, mnd., M.: nhd. »Jakobsstab«, Orion (Sternbild); E.: s. Jõcob, staf?; L.: MndHwb 2, 476 (jâcobsstaf)

jõen***, mnd., sw. V.: nhd. »jahen«, bejahen; Vw.: s. be-, vör-; E.: s. jõ

jagant, mnd., M.: Vw.: s. jachant; L.: MndHwb 2, 474 (jagant), Lü 163a (jagant)

jõgÏre*, jõger, mnd., M.: nhd. Jäger; Vw.: s. hel-, hȫner-, nõ-; Hw.: s. jÐgÏre, vgl. mhd. jagÏre; E.: s. ahd. jagõri*, M., Jäger; s. ahd. jagæn*, sw. V., jagen, treiben, verfolgen, hetzen, vorwärtstreiben, nachstellen, fangen, in die Flucht schlagen, vertreiben, verbannen; s. germ. *jagæn, sw. V., jagen?; s. idg. *Øagh-, V., jagen?, begehren?, Pokorny 502; R.: Emder jõgÏre: nhd. Emder Münze (nach der Oldenburger Münzreform von 1502 je nach Prägung unterschiedlich), der Emder jõgÏre; L.: MndHwb 2, 475 (jõger), MndHwb 2, 474 (jõger); Son.: langes ö

jõgebarven, mnd., sw. V.: nhd. treibfischen zwischen zwei Netzen; E.: s. jõgen (1), barve; L.: MndHwb 2, 474 (jõgebarven), Lü 163a (jagebarven); Son.: besonders um Barben zu fangen, örtlich beschränkt

jõgebracke, mnd., F.: nhd. »Jagdbracke«, Jagdhund; ÜG.: lat. beltrina?; E.: jõgen (1), bracke (1)?; L.: MndHwb 2, 474 (jõgebarcke)

jõgebüsse, mnd., F.: nhd. »Jagdbüchse«, ein leichtes Geschütz; E.: s. jõgen (1)?, büsse; L.: MndHwb 2, 474 (jõgebüsse)

jõgedǖvel, mnd., M.: nhd. Name des Johanneskrauts; ÜG.: lat. hypericum perforatum?; E.: ?; L.: MndHwb 2, 474 (jõgedǖvel); Son.: langes ü, nur in allegorischer Verwendung, örtlich beschränkt

jõgehõme, mnd., M.: nhd. Netz in das die Fische durch Schlagen des Wassers hineingejagt werden; E.: s. jõgen (1), hõme (1); L.: MndHwb 2, 474 (jõgehõme)

jõgehærn, mnd., N.: nhd. Jagdhorn; Hw.: s. jachthærn, vgl. mhd. jagehorn; E.: s. jõgen (1), hærn; L.: MndHwb 2, 474 (jõgehærn)

jõgen (1), mnd., sw. V.: nhd. jagen, Verfolgung aufnehmen, Jagd machen, Waidwerk ausüben, auf der Jagd sein (V.), Wild jagen, eilen, hasten, sich schnell begeben (V.) zu, sich hastig einstellen, streben, sich spürend betätigen, sich forschend betätigen, bemüht sein (V.), versuchen aufzutreiben, verfolgen, nachsetzen, nachjagen, dem unzünftigen Handwerker das Handwerk legen, hinausjagen, treiben, scheuchen, gewaltsam vertreiben, auseinandertreiben, gewaltsam trennen; Vw.: s. af-, be-, ent-, in-, nõ-, ȫver-, pðvert-, up-, ðt-, vör-; Hw.: vgl. mhd. jagen (1); Q.: Ssp (1221-1224) (jagen); E.: s. ahd. jagæn*, sw. V., jagen, treiben, verfolgen, hetzen, vorwärtstreiben, nachstellen, fangen, in die Flucht schlagen, vertreiben, verbannen; s. germ. *jagæn, sw. V., jagen?; s. idg. *Øagh-, V., jagen?, begehren?, Pokorny 502; R.: van sik jõgen: nhd. »von sich jagen«, die Tür weisen, sich befreien von, sich freimachen von; L.: MndHwb 2, 474/475 (jõgen), Lü 163a (jagen); Son.: langes ö, mystisch von der Gottessuche, als Terminus der Minneallegorie

jõgen* (2), jõgent, mnd., N.: nhd. Verfolgung, Weidwerk, Jagen, Hasten, Gejage, Hetzerei; Vw.: s. nõ-; Hw.: vgl. mhd. jagen (3); E.: s. jõgen (1); L.: MndHwb 2, 475 (jõgen[t])

jõgenet, mnd., N.: nhd. Jagdnetz in das die Fische durch Schlagen des Wassers hineingejagt werden; Hw.: s. jõgehõme, jõgenette; E.: s. jõgen (1), net (2); L.: MndHwb 2, 475 (jõgenet), Lü 163a (jagenet)

jõgenette*, mnd., N.: nhd. Jagdnetz in das die Fische durch Schlagen des Wassers hineingejagt werden; Hw.: s. jõgehõme, jõgenet; E.: s. jõgen (1), nette (2); L.: MndHwb 2, 475 (jõgenet), Lü 163a (jagenet)

jõgenetten, mnd., sw. V.: nhd. mit dem Jagdnetz fischen; E.: s. jõgenette; L.: MndHwb 2, 475 (jõgenetten), Lü 163a (jagenetten)

jõgerecht, mnd., N.: nhd. dem Jäger zufallender Anteil am erlegten Wild; Hw.: vgl. mhd. jagereht; E.: s. jõgÏre, jõgen, recht (2); L.: MndHwb 2, 475 (jõgerecht)

jõgerichte*, jõgericht, mnd.?, N.: nhd. der dem Jäger herkömmlich zufallende Anteil am erlegten Wilde; Hw.: s. jõgerecht; E.: s. jõgen (1), richte (2); L.: Lü 163b (jagericht)

jõgeschip, mnd., N.: nhd. schnell segelndes Schiff, Jacht; E.: s. jõgen (1), schip (2); L.: MndHwb 2, 475 (jõgeschip), Lü 163b (jageschip)

jõgestange, mnd., F.: nhd. Stange zum Treiben der Fische in die Netze; E.: s. jõgen (1), stange; L.: MndHwb 2, 475 (jõgestange)

jõget, mnd., F.: nhd. Jagd, Verfolgung; Hw.: s. jacht (1), vgl. mhd. jaget; E.: s. ahd. jagæd, M., Jagd, Jagen; L.: MndHwb 2, 475 (jõget)

jõgethærn, jõgethoirn, jõgendhærn, mnd., N.: nhd. Jagdhorn; Hw.: s. jõgehærn; E.: s. jõgen (2), hærn; L.: MndHwb 2, 475 (jõgenthærn), Lü 163b (jage[n]thorn)

jõgethunt, jõgthunt, jaigithunt, jaigthunt, mnd., M.: nhd. Jagdhund; Hw.: vgl. mhd. jagethunt; E.: s. jõget, hunt (1); L.: MndHwb 2, 475 (jõgenthunt)

jõgethðs, iaghethðs, mnd., N.: nhd. Jagdhaus, Jagdschloss; Hw.: vgl. mhd. jagethðs; E.: s. jõget, hðs; L.: MndHwb 2, 475 (jõgethûs)

jõgetrȫde, mnd., M.?: nhd. ein Jagdhund?; ÜG.: lat. beltrina; E.: jõget, rȫde; L.: MndHwb 2, 475 (jõgetrȫde); Son.: langes ö

jõginge, jaginge, mnd., F.: nhd. Jagen, Jagd, Erjagtes, Jagdbeute, heftiges Bewegen, Treiben, Drängen, Antreiben, Eile; ÜG.: lat. agitatio; E.: s. jõgen (1), inge; L.: MndHwb 2, 475 (jõginge), Lü 163b (jaginge)

jõhÐre, jahere, mnd., M.: nhd. der immer zustimmt, Maulschwätzer; Hw.: vgl. mhd. jahÐrre; E.: s. jõ, hÐre (4); L.: MndHwb 2, 475 (jâhêre), Lü 163b (jahere)

jõmer, jamer, jammer, mnd., M., N.: nhd. bedrängter Zustand, notvoller Zustand, Not, Bedrängnis, jammervoller Zustand, kläglicher Zustand, Elend des menschlichen Lebens, schmählicher Zustand, verächtlicher Zustand, Nichtswürdigkeit, Jämmerlichkeit, Unglück, Unheil, Verderben, Empfindung von Not, Herzeleid, Kummer, Schmerz, Pein, Äußerung des Schmerzes, Wehklage, Jammern, Ausruf des Leides, Ausruf der Klage, Jammer; Hw.: vgl. mhd. jõmer; E.: s. as. jõm‑ar* 3, g-iõm‑ar, Adj., »jammervoll«, traurig; s. germ. *jÐmara‑, *jÐmaraz, *jÚmara‑, *jÚmaraz, *jÐmura‑, *jÐmuraz, *jÚmura‑, *jÚmuraz, Adj., jämmerlich, leidvoll, jammernd; s. idg. *Øem‑, V., halten, paaren, bezwingen, Pk 505; R.: æ wÐ jõmer unde ungemak: nhd. »oh weh Jammer und Ungemach«; L.: MndHwb 2, 476 (jâmer), Lü 163b (jamer)

jõmerdõl, jõmerdail, jamerdal, mnd., M., N.: nhd. Jammertal; E.: s. jõmer, dõl (1); L.: MndHwb 2, 476 (jâmerdõl), Lü 163b (jamerdal); Son.: bildlich für die Erde und das irdische Leben

jõmeren, jammeren, mnd., sw. V.: nhd. jammern, erbarmen, schmerzlich verlangen, Sehnsucht haben; ÜG.: lat. misereri; Vw.: s. be-, vör-; Hw.: vgl. mhd. jõmeren; E.: s. jõmer; L.: MndHwb 2, 476 (jâmeren), Lü 163b (jameren)

jõmergrÐpe, mnd., M.: nhd. »Jammergriff«, beklagenswerter den Fall des Menschen bewirkender Griff Adams nach dem Apfel; E.: s. jõmer, grÐpe (1); L.: MndHwb 2, 476 (jâmergrÐpe)

jõmerhertich, jammerhertich, mnd., Adj.: nhd. »jammerherzig«, mitleidig; E.: s. jõmer, hertich; R.: jõmerhertich wÐrden: nhd. Mitleid haben, Erbarmen spüren; L.: MndHwb 2, 476 (jâmerhertich); Son.: örtlich beschränkt

jõmerhÐt, jõmerhÐit, mnd., F.: nhd. Not, Bedrängnis, Jammer, Herzeleid; Hw.: vgl. mhd. jõmericheit; E.: s. jõmer, hÐt; L.: MndHwb 2, 476 (jâmerhê[i]t), Lü 163b (jamerheit)

jõmerich, jammerich, jõmerch, jamerik, mnd., Adj.: nhd. unglücklich, elend, jämmerlich, erbärmlich; Hw.: vgl. mhd. jõmerec; E.: s. jõmer, ich (2); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerich), Lü 163b (jamerik)

jõmerichhÐt*, jõmerchÐt, jammerichhÐit, jamercheit, mnd., F.: nhd. Not, Elend, Erbärmlichkeit, jammervoller Zustand, leidvoller Zustand, Weh; Hw.: vgl. mhd. jõmericheit; E.: s. jõmerich, hÐt; L.: MndHwb 2, 477 (jâmer[i]chhê[i]t)

jõmerik, mnd., Adj.: Vw.: s. jõmerich, jõmerlÆk; L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlÆk)

jõmeriken*?, jammerken, Adv.: Vw.: s. jõmerlÆken; L.: Lü 163b (jameriken)

jõmeringe, mnd., F.: nhd. Jammern; Hw.: vgl. mhd. jõmerunge; E.: s. jõmeren, inge; L.: MndHwb 2, 477 (jâmeringe)

jõmerk, mnd., Adj.: Vw.: s. jõmerlÆk; L.: MndHwb 2, 477 (jâmerk)

jõmerklõge, mnd., F.: nhd. Wehklage; Hw.: vgl. mhd. jõmerklage; E.: s. jõmer, klõge; L.: MndHwb 2, 477 (jâmerklõge)

jõmerlÐt, jõmerlÐit, mnd., N.: nhd. schmerzliches Leid, Weh, Not; Hw.: vgl. mhd. jõmerleit; E.: s. jõmer, lÐt (2); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlê[i]t)

jõmerlichÐt, jõmerlichÐit, mnd., F.: nhd. »Jämmerlichkeit«, elender Zustand, Erbärmlichkeit, Not, Bedrängis, schmerzvoller Zustand, Leid; Hw.: vgl. mhd. jÏmerlÆchheit; E.: s. jõmerlÆk, hÐt (1); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlichê[i]t)

jõmerlÆk, jõmerik, jammerlÆk, mnd., Adj.: nhd. nothaft, voll Elend seiend, schreckensvoll, schrecklich, entsetzlich, schmerzerfüllt, jammervoll, unglücklich, klagend, jammernd, bedauernswert, kläglich, ergreifend, bedauerlich, bewegend, rührend, erbärmlich, jämmerlich, schmählich, schändlich, verächtlich; Hw.: vgl. mhd. jõmerlich; E.: s. jõmer, lÆk (3); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlÆk)

jõmerlÆken, jammerlÆken, jõmeriken*?, jammerken, mnd., Adv.: nhd. nothaft, elend, voll von Elend, schreckensvoll, schrecklich, entsetzlich, schmerzerfüllt, jammervoll, unglücklich, klagend, jammernd, bedauernswert, kläglich, schade, ergreifend, bedauerlich, bewegend, rührend, erbärmlich, jämmerlich, schmählich, schändlich, verächtlich; Hw.: vgl. mhd. jõmerlÆchen; E.: s. jõmer, lÆken (1); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlÆk/jâmerlÆken), L.: Lü 163b (jameriken)

jõmersõgen, mnd., N.: nhd. Schmerzensworte, Klagen (N.); Hw.: vgl. mhd. jõmersage; E.: s. jõmer, sõgen (2); L.: MndHwb 2, 477 (jâmersõgen); Son.: örtlich beschränkt

jõmersanc, mnd., M.: nhd. Klagelied; Hw.: vgl. mhd jõmersanc; E.: s. jõmer, sanc; L.: MndHwb 2, 477 (jâmersanc)

jõmerslõgen (1), mnd., sw. V.: nhd. sein Leid durch Zsammenschlagen der Hände bezeugen; E.: s. jõmer, slõgen (1); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerslõgen); Son.: örtlich beschränkt

jõmerslõgen (2), mnd., N.: nhd. »Jammerschlagen«, Geste des Leides, Ausdruck des Leides; E.: s. jõmerslõgen (1), jõmer, slõgen (2); L.: MndHwb 2, 477 (jâmerslõgen)

jamuntlinc?, jamundling?, mnd., M.: nhd. Schutzverwandter, Mundmann; ÜG.: lat. cliens; E.: munt, linc; L.: MndHwb 2, 477 (jamuntlinc)

jõnen (1), janen, jÐnen, jenen, mnd., sw. V.: nhd. gähnen, Mund aufreißen, Mund aufsperren, sich aufpusten; ÜG.: lat. hiõre; Hw.: s. jÐnen; E.: ?; L.: MndHwb 2, 477 (jõnen), Lü 163b (janen), Lü 165a (jenen)

jõnen (2), mnd., N.: nhd. Gähnen?; E.: s. jõnen (1); L.: MndHwb 2, 477 (jõnen)

janken (1), mnd., sw. V.: nhd. seufzen, stöhnen; ÜG.: lat. Ðiulare; Hw.: s. jankent; E.: s. lat. Ðiulõre, hÐiulõre, V., jaulen, laut aufheulen; s. idg. *Ái (2), Interj., ei, ach, Pokorny 297; L.: MndHwb 2, 477 (janken), Lü 163b (jauken)

janken (2), jankent, mnd., N.: nhd. schmerzliches Verlangen, Seufzen, Stöhnen; E.: s. janken (1); L.: MndHwb 2, 477 (janken/janken[t])

jankent, jankende, mnd., Adj.: nhd. schmerzlich stöhnend; E.: s. janken; L.: MndHwb 2, 477 (janken/jankende); Son.: jünger

januÐsÏre*, januÐser, mnd., Adj.: nhd. Genueser, aus Genua stammend; E.: s. ON Genua; L.: MndHwb 2, 477 (januêser)

jõpen, jappen, mnd., sw. V.: nhd. »jappen«, Mund aufreißen, schwer atmen, nach Luft schnappen, gähnen; Hw.: s. gõpen; E.: s. Kluge s. v. jappen, vgl. Kluge s. v. gaffen; vgl. germ. *gap-, sw. V., gaffen; vgl. idg. *hÐ- (2), *hý-, *hÐi-, *hÆ-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; L.: MndHwb 2, 477 (jõpen), Lü 163b (japen)

jõr, jaer, jair, aar, iar, mnd., N.: nhd. Jahr, Rechnungsjahr, Zeit; Vw.: s. botter-, dÐnst-, dünc-, drÐsch-, hǖr-, jubel-, kærn-, lÐr-, lðt-; meierstõt-, mes-, nõ-, nÆe-, prȫve-, prȫvel-, quõrtÐr-, schõr-, schÐde-, schrickel-, sæmer-, sterf-, vÐrndÐl-, vȫr-, vȫre-; Hw.: vgl. mhd. jõr; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. g‑Ð‑r (1) 10, j-õ-r*, st. N. (a), Jahr; s. germ. *jÐra‑, *jÐram, *jÚra‑, *jÚram, st. N. (a), Jahr; idg. *ØÐro‑, *Øýro‑, *Øoro‑, Sb., Sommer?, Frühling?, Jahr?, Pk 296; vgl. idg. *ei- (1), *ØÐ‑, V., gehen, Pk 293; s. idg. *e‑ (3), Pron., der, er, Pk 281; vgl. ahd. jõr* 21, st. N. (a), Jahr; s. germ. *jÐra‑, *jÐram, *jÚra‑, *jÚram, st. N. (a), Jahr; s. idg. *ØÐro‑, *Øýro‑, *Øoro‑, *Høeh1ro‑, *Høoh1ro‑, Sb., Sommer?, Frühling?, Jahr?, Pokorny 296; s. idg. *ei- (1), *h1ei-, *ØÐ‑, V., gehen, Pokorny 293; s. idg. *e‑ (3), Pron., der, er, Pokorny 281; R.: im jõr des minderen tõles 11: nhd. im Jahr 1511 (Unterdrückung der Tausender und der Hunderter); R.: dit jõr: nhd. das laufende Jahr, dieses Jahr; R.: van jõr: nhd. das laufende Jahr; R.: tæ sÆnen jõren kæmen: nhd. »zu seinen Jahren kommen«, mündig werden (V.); R.: tæ rechten jõren kæmen: nhd. »zu rechten Jahren kommen«, mündig werden (V.); R.: binnen jõren sÆn: nhd. »in den Jahren sein (V.)«, noch nicht mündig sein (V.); R.: benÐde sÆnen jõren sÆn: nhd. »unter den Jahren sein«, noch nicht mündig sein (V.); R.: Ðn quõt jõr krÆgen: nhd. »ein böses Jahr bekommen« (eine Verwünschung); ÜG.: mlat. (malannus); R.: jõr unde dach: nhd. Jahr und Tag, sächsische Verjährungsfrist von 1 Jahr 6 Wochen und 3 Tagen; R.: tom jõre: nhd. jährlich; R.: to jõre: nhd. voriges Jahr, früher; R.: nijõr: nhd. Neujahr, Neujahrsgeschenk; R.: nigejõr: nhd. Neujahr, Neujahrsgeschenk; L.: MndHwb 2, 478 (jâr), Lü 163b (jâr); Son.: langes ö

jõrbõte, mnd., F.: nhd. Jahresertrag eines Grundstücks, Jahresertrag eines Kapitals; E.: s. jõr, bõte (1); L.: MndHwb 2, 478 (jârbõte)

jõrbesoldinge, jõrbetzoldinge, mnd., F.: nhd. jährliche Besoldung, Jahresgehalt; E.: s. jõr, besoldinge, inge; L.: MndHwb 2, 477 (jârbesolding)

jõrbæk, jõrbouck, mnd., N.: nhd. Rechnungsbuch, Jahrbuch, Verzeichnis der jährlichen Einnahmen und Ausgaben, Rechnungsregister für die Jahreshebungen; Hw.: s. jõrebæk; E.: s. jõr, bæk (2); L.: MndHwb 2, 378 (jâr[e]bôk), Lü 164a (jârbôk)

jõrdach, mnd., M.: nhd. »Jahrtag«, Todestag mit kirchlicher Feier; Hw.: vgl. mhd. jõrtac; E.: s. jõr, dach (1); L.: MndHwb 2, 478 (jârdach)

jõrdõges, mnd., Adv.: nhd. zum Jahrestag, am Jahrestag, jahrtags; E.: s. jõr, dõges; L.: MndHwb 2, 478 (jârdõges)

jõrde, jõrdene, mnd., F.: nhd. Bezeichnung eines Ackerstückes von unbestimmter Größe; Hw.: s. jõrt; E.: ?; L.: MndHwb 2, 478 (jõrde[ne])

jõrebæk, mnd., N.: nhd. Rechnungsbuch, Jahrbuch, Verzeichnis der jährlichen Einnahmen und Ausgaben, Rechnungsregister für die Jahreshebungen; Hw.: s. jõrbæk; E.: s. jõr, bæk (2); L.: MndHwb 2, 378 (jâr[e]bôk), Lü 164a (jârbôk)

jõren, mnd., sw. V.: nhd. »jahren«, zu seinen Jahren kommen, mündig werden; Vw.: s. be-, er-, ge-, vör-; Hw.: vgl. mhd. jõren; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. jõr; L.: MndHwb 2, 478 (jâren), Lü 164a (jaren)

jõres***, mnd., Adv.: nhd. des Jahres; Vw.: s. alle-; Hw.: vgl. mhd. jõres; E.: s. jõr

jõresõvent***, mnd., M.: nhd. »Jahresabend«, Silvester; Vw.: s. hilligengæt-; E.: s. jõr, jõres, õvent

jõresdach, mnd., M.: nhd. »Jahrstag«, Jahrestag; Hw.: vgl. mhd. jõrestac; E.: s. jõr, jõres, dach (1); R.: nÆe jõresdach: nhd. Neujahrstag; L.: MndHwb 2, 478 (jâresdach)

jõrgelt, jõregelt, jaergelt, mnd., N.: nhd. jährliche Zahlung; Hw.: vgl. mhd. jõrgelt; E.: s. jõr, gelt; L.: MndHwb 2, 479 (jâr[e]gelt)

jõrgetÆde, mnd., F., N.: nhd. Jahreswende, Begängnis der jährlichen Wiederkehr des Todestags; ÜG.: lat. anniversarium; Hw.: s. jõrgetÆt, jõrtÆt; I.: Lüt. lat. anniversarium?; E.: s. jõr, getÆde; L.: MndHwb 2, 479 (jârgetîde)

jõrgetÆt, jaergetÆt, mnd., F.: nhd. Zeit eines Jahres, Jahr der Zeitrechnung, Jahreszahl, Zeit eines Jahres, Jahresfrist, wiederkehrende Zeit eines Jahrestags, wiederkehrende Zeit eines Geburtstags, Frist innerhalb derer ein Recht erlischt, Zeit der Mündigkeit, jährliche Begängnis des Todestags; ÜG.: lat. anniversarium; Hw.: s. jõrgetÆde, jõrtÆt, vgl. mhd. jõrgezÆt; I.: Lüt. lat. anniversarium?; E.: s. jõr, getÆt; L.: MndHwb 2, 481 (jârtît), Lü 164a (jârtît)

jõrgülde, jõrgulde, mnd., F.: nhd. Jahrgülte, Jahreszahlung, jährlich zu zahlende Rente; Hw.: vgl.mhd. jõrgülte; E.: s. jõr, gülde (1); L.: MndHwb 2, 479 (jârgülde), Lü 164a (jârgulde)

jõrhouwich, jõrhowik, mnd., Adj.: nhd. jährlich gehauen werden dürftend; E.: s. jõr, houwen (1), houwich; L.: MndHwb 2, 479 (jõrhouwich), Lü 164a (jârhowik holt); Son.: (in Verbindung mit holt Holz)

jõrhǖre, jõrehǖre, mnd., F.: nhd. Jahresbetrag der Hausmiete; E.: s. jõr, hǖre (1); L.: MndHwb 2, 479 (jâr[e]hǖre); Son.: langes ü

jõrich (1), mnd., Adj.: nhd. jährig, diesjährig, von diesem Jahr seiend, einjährig, ein Jahr alt, körperlich reif, heiratsfähig, jährlich, jedes Jahr vorzunehmen seiend, zu seinen Jahren gekommen; Vw.: s. achte-, drÐ-, half-, mÐr-, middel-, min-, minner-, tein-, twÐ-, vÐl-, vÐr-, vÆf-, vul-; Hw.: vgl. mhd. jÏric; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. jõr, ich (2); L.: MndHwb 2, 479 (jârich), Lü 164a (jarich)

jõrich (2), jÐrich, mnd., Adv.: nhd. diesjährig; Hw.: vgl. mhd. jõric; E.: s. jõr, ich (2); L.: MndHwb 2, 479 (jârich/jârich)

jõrisch, mnd., Adj.: nhd. jährig, jährlich; Vw.: s. binnen-, bðten-, ȫver-; Hw.: s. jõrich (1); E.: s. jõr, isch; L.: MndHwb 2, 479 (jârisch), Lü 164a (jarisch); Son.: langes ö

jõrjunge, mnd., M.: nhd. Junge der seine Lehrjahre durchmacht, Lehrling; E.: s. jõr, junge; L.: MndHwb 2, 479 (jârjunge), Lü 164a (jârjunge)

jõrklÐt, jõrklÐit, jõrkleit, mnd., N.: nhd. Kleidung die ein städtischer Bediensteter jährlich trägt; E.: s. jõr, klÐt; L.: MndHwb 2, 479 (jârkÐ[i]t)

jõrknecht, mnd., M.: nhd. Knecht der auf ein Jahr gemietet ist; E.: s. jõr, knecht; L.: MndHwb 2, 479 (jârknecht), Lü 164a (jârknecht)

jõrkæke, jõrkouke, jõrkǖke, jõrekæke, mnd., M.: nhd. Neujahrskuchen, Festkuchen; E.: s. jõr, kæke; L.: MndHwb 2, 479 (jâr[e]kôke), Lü 164a (jârkoke); Son.: eine Art Gewürzkuchen oder Honigkuchen der besonders zu Neujahr oder Weihnachten gebacken wurde, langes ü

jõrkæken, mnd., sw. V.: nhd. zu Weihnachten um Kuchen bitten; E.: s. jõrkæke; L.: MndHwb 2, 479 (jârkôken)

jõrkærn, mnd., N.: nhd. jährliche Hebung von Kosten; E.: s. jõr, kærn; L.: MndHwb 2, 479 (jârkærn)

jõrlach, mnd., N.: nhd. jährliches Gelage, Jahresfest; E.: s. jõr, lach; L.: MndHwb 2, 479 (jârlach)

jõrlanc, jõrlank, mnd., Adv.: nhd. das Jahr hindurch, auf Jahresdauer, im Verlauf des Jahres, in diesem Jahr; Hw.: s. jõrlink, vgl. mhd. jõrlanc; E.: s. jõr, lanc (2); L.: MndHwb 2, 479 (jârlanc), Lü 164a (jârlank)

jõrlÆk, jarlÆk, mnd., Adj.: nhd. jährlich, jährig, dieses Jahr betreffend; Vw.: s. al-, aller-, vÐr-; Hw.: s. jÐrlÆk, vgl. mhd. jÏrlich; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. jõr, lÆk (3); L.: MndHwb 2, 479 (jârlîk), Lü 164a (jõrlik)

jõrlÆke*, jõrlÆk, mnd., Adv.: nhd. jährlich, jedes Jahr; Hw.: vgl. mhd. jÏrlÆche; E.: s. jõr, lÆke; L.: MndHwb 2, 479 (jârlîk/jârlîk)

jõrlÆken, mnd., Adv.: nhd. jährlich, jedes Jahr; E.: s. jõr, lÆken (1); L.: MndHwb 2, 479 (jârlÆken), Lü 164a (jõrlik)

jõrlÆkes jõrlÆke, jærlÆkes, mnd., Adv.: nhd. jährlich, jedes Jahr; Vw.: s. al-, alle-, aller-; Hw.: vgl. mhd. jÏrlÆches; E.: s. jõr, lÆkes; L.: MndHwb 2, 479 (jârlÆk[e]s), Lü 164a (jõrlik)

jõrlinge, mnd., Adv.: nhd. in diesem Jahr; E.: s. jõr; L.: MndHwb 2, 479 (jârlinge)

jõrlinges, jõrlings, jõrlinx, mnd., Adv.: nhd. jährlich, jedes Jahr; E.: s. jõrlinge; R.: alle jarlinges: nhd. alljährlich; L.: MndHwb 2, 479 (jârling[e]s), Lü 164a (jarlinges)

jõrlingisch, mnd., Adj.: nhd. diesjährig; E.: s. jõr, isch; L.: MndHwb 2, 479 (jârlingisch)

jõrlinc (1), iaerlinc, jõrlinck, jõrlink, mnd., Adv.: nhd. in diesem Jahr; E.: s. jõr, linc; R.: van jõrlinc: von diesem Jahr, diesjährig; L.: MndHwb 2, 480 (jârlinc), Lü 164a (jârlink)

jõrlinc (2), mnd., Adj.: nhd. diesjährig, ein Jahr alt; E.: s. jõr, linc; L.: MndHwb 2, 480 (jõrlinc)

jõrmõl, jaermõl, jairmõl, mnd., N.: nhd. Zeit eines Jahres; E.: s. jõr, mõl (1); R.: to jõrmalen: nhd. auf eine festgesetzte bestimmte Reihe von Jahren, in jährlichen Terminen; L.: MndHwb 2, 480 (jârmâl), Lü 164a (jârmâl); Son.: im Plural eine begrenzte Zeit von Jahren

jõrmarket, jõrmarkt, mnd., M., N.: nhd. Jahrmarkt, jährlich zu bestimmter Zeit stattfindender öffentlicher Markt, die Zeit während ein Jahrmarkt stattfindet; Hw.: vgl. mhd. jõrmarket; E.: s. jõr, market; L.: MndHwb 2, 480 (jârmark[e]t)

jõrmarkettÆt, mnd., F.: nhd. Jahrmarktzeit, Zeitpunkt zu dem ein Jahrmarkt abgehalten wird; E.: s. jõrmarket, tÆt; L.: MndHwb 2, 480 (jârmark[e]t/jârmarkttît)

jõrmisse, jairmisse, mnd., F.: nhd. Messe am Jahrestag eines Verstorbenen; Hw.: vgl. mhd. jõrmesse; E.: s. jõr, misse (2); L.: MndHwb 2, 480 (jârmisse)

jõrpacht, mnd., F.: nhd. jährliche Abgabe, Pacht in Geld und Naturalien; E.: s. jõr, pacht; L.: MndHwb 2, 480 (jârpacht)

jõrrÐken***, mnd., V.: nhd. Jahresabrechnung machen; Hw.: s. jõrrÐkinge; E.: s. jõr, rÐken (7)

jõrrÐkinge*, jõrrÐkeinge, mnd., F.: nhd. Jahresabrechnung; E.: s. jõrrÐken, inge; L.: MndHwb 2, 480 (jârrÐkeinge)

jõrrÐkingesbæk*, jõrrÐkeingesbæk, mnd., N.: nhd. Buch in das die jährlichen Einnahmen und Ausgaben eingetragen werden; Hw.: s. jõrbæk; E.: s. jõrrÐkinge, bæk; L.: MndHwb 2, 480 (jârrÐkeingesbôk)

jõrrente, mnd., F.: nhd. jährliche Rente; Hw.: vgl. mhd. jõrrente; E.: s. jõr, rente; L.: MndHwb 2, 480 (jârrente)

jõrschaffÏrÆe*, jõrschafferÆe, mnd., F.: nhd. jährliche Veranstaltung der Schaffer, Jahresfest der Zunft; E.: s. jõr, schafferÆe; L.: MndHwb 2, 480 (jârschafferîe)

jõrschõr, mnd., F.: nhd. Abschnitt eines oder auch mehrerer Jahre, bestimmte Reihe von Jahren, Anzahl der Reihe von Jahren die man ein Grundstück verpachtet oder verpfändet, einjährige oder mehrjährige Frist für Verpachtung von Grundstücken; Hw.: vgl. mhd. jõrschar; E.: s. jõr, schõr (2); R.: na der jõrschõr: nhd. in chronologischer Ordnung; R.: in der jõrschar: nhd. während der vertraglichen Frist; R.: wenne de jõrschõr ümme kæmen is: nhd. nach Ablauf der Frist; R.: Ðne jõrschõr mõken: nhd. einen Vertrag über befristete Pacht oder Zahlung schließen; L.: MndHwb 2, 480 (jârschõr), Lü 164a (jârschar)

jõrschõren***, mnd., V.: nhd. Jahresfrist nutzen, ein Fristjahr lang nach der Kündigung benützen; Vw.: s. be-; E.: s. jõrschõr

jõrschÐten*, jõrschÐtent, mnd., N.: nhd. »Jahrschießen«, jährliches Schützenfest; E.: s. jõr, schÐten (2); L.: MndHwb 2, 480 (jârschêtent)

jõrsdach, mnd., M.: Vw.: s. jõresdach; L.: MndHwb 2, 480 (jârsdach)

jõrsÐdich, mnd., Adj.: nhd. jährlich besät; R.: jõrsÐdich lant: nhd. Land das alljährlich besät werden kann; Hw.: s. jõrsÐich; E.: s. jõr, sÐdich (2); L.: MndHwb 2, 480 (jârsê[d]ich), Lü 164a (jârsedich lant)

jõrsÐich, mnd., Adj.: nhd. jährlich besät; R.: jõrsÐdich lant: nhd. Land das alljährlich besät werden kann; Hw.: s. jõrsÐdich; E.: s. jõr, seien; L.: MndHwb 2, 480 (jârsê[d]ich), Lü 164a (jârsedich lant)

jõrsolt, mnd., M.: nhd. »Jahrsold«, Jahresbesoldung, jährliches Gehalt; E.: s. jõr, solt (1); L.: MndHwb 2, 480 (jõrsolt)

jart, mnd., F.: nhd. Jart; Vw.: s. vlas-, vȫr-; Hw.: s. gõrt (2), jartel; E.: ?; L.: MndHwb 2, 480 (jart), Lü 164a (jart); Son.: langes ö, Bezeichnung eines Ackerstücks von unbestimmter Größe

jartacker, mnd., M.: nhd. Acker von der Größe einer Jart; Hw.: s. jartelacker; E.: s. jart, acker; L.: MndHwb 2, 480 (jartacker), Lü 164a (jartacker)

jõrtal, jõrtÀl, mnd., F., M.: nhd. »Jahrzahl«, Jahreszahl, Jahr der Zeitrechnung, laufendes Jahr, Zeit eines Jahres, ganzes Jahr, Frist von einem Jahr oder mehrerer Jahre, Frist für die Mündigkeit der Lehnsmutung; Hw.: vgl. mnd. jõrzal; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. g‑Ð‑r‑ta‑l* 3, j-õ-r-ta-l*, st. N. (a), Jahr; s. jõr, tal; R.: up jõrtÀle: nhd. in jährlichen Terminen; L.: MndHwb 2, 481 (jârtÀl), Lü 164a (jârtal)

jartel***, mnd., F.: nhd. Jart; Hw.: s. jartelacker, jart; E.: ?; Son.: Bezeichnung eines Ackerstücks von unbestimmter Größe

jartelacker, mnd., M.: nhd. Acker von der Größe einer Jart; Hw.: s. jartacker; E.: s. jartel, acker; L.: MndHwb 2, 480 (jartacker), Lü 164a (jartacker)

jõrtermÆn, mnd., M.: nhd. jährliche Rate zur Abtragung einer Schuld; E.: s. jõr, termÆn; L.: MndHwb 2, 481 (jârtermîn)

jõrtins, jaertins, mnd., M.: nhd. jährlich zu zahlender Zins; E.: s. jõr, tins; L.: MndHwb 2, 481 (jârtins)

jõrtinsespenninc*, mnd., M.: nhd. Münze in der die jährliche Rente zu zahlen ist; E.: s. jõrtins, penninc; L.: MndHwb 2, 481 (jârtins); Son.: jõrtinsespenninge (Pl.)

jõrtÆt, jaertÆt, mnd., F.: nhd. Zeit eines Jahres, Jahr der Zeitrechnung, Jahreszahl, Zeit eines Jahres, Jahresfrist, wiederkehrende Zeit eines Jahrestags, wiederkehrende Zeit eines Geburtstags, Frist innerhalb derer ein Recht erlischt, Zeit der Mündigkeit, jährliche Begängnis des Todestages; ÜG.: lat. anniversarium; Vw.: s. vÐr-, vÆf-; Hw.: s. jõrgetÆt, jõrverst, vgl. mhd. jõrzÆt; Q.: Ssp (1221-1224); I.: Lbd. lat. anniversarium; E.: s. jõr, tÆt; R.: alle jõrtÆt: nhd. alljährlich; L.: MndHwb 2, 481 (jârtît), Lü 164a (jârtît)

jõrvaste, mnd., F.: nhd. von der Kirche angeordnete jährliche Fastenzeit;  Hw.: vgl. mhd. jõrvaste; E.: s. jõr, vaste (2); L.: MndHwb 2, 478 (jârvaste)

jõrverst, mnd., F.: nhd. Frist eines Jahres, jährliche Wiederkehr des Todestags; Hw.: s. jõrtÆt, vgl. mhd. jõrvrist; E.: s. jõr, verst; L.: MndHwb 2, 478 (jârverst), Lü 164b (jârverst)

jõseggen, jaseggen, mnd., sw. V.: nhd. ja sagen, zustimmen; E.: s. jõ, seggen (1); L.: MndHwb 2, 481 (jâseggen), Lü 164b (jaseggen)

jaspis (1), mnd., M.: nhd. Jaspis (ein Edelstein); E.: s. lat. iaspis, F., Jaspis; gr. ‡aspij (íaspis), F., Jaspis; Herkunft aus dem Orient?; L.: MndHwb 2, 481 (jaspis)

jaspis (2), mnd., Sb.: nhd. Aspisviper; E.: missverständlich für lat. aspis, F., Natter, Otter (F.); s. gr. ¢sp…j (aspís), F., Schlange, ägyptische Kobra; vielleicht von gr. ¢sp…j (aspís), F., Schild; vgl. idg. *spÐi‑ (3), *spÐ‑, *spÆ‑, V., sich dehnen, gedeihen, gelingen, Pokorny 983; L.: MndHwb 481 (jaspis); Son.: örtlich beschränkt

jaspishefte*, jaspishechte, mnd., F.: nhd. Messerheft aus Jaspis; E.: s. jaspis (1), hefte (1); L.: MndHwb 481 (jaspishechte)

jast, mnd., F.: Vw.: s. gest; L.: MndHwb 2, 481 (jast); Son.: örtlich beschränkt

jõwærden, jaworden, mnd., sw. V.: nhd. ja sagen, billigen, genehmigen, zustimmen, Zustimmung geben; Vw.: s. be-, vör-; E.: s. jõ, wærden (1), wært (1); L.: MndHwb 2, 481 (jâwærden), Lü 164b (jaworden)

jõwært, jawort, mnd., N.: nhd. Jawort, Zustimmung, bejahende Antwort, Zusage, Einwilligung; Hw.: vgl. mhd. jõwort; E.: s. jõ, wært (1), jõwærden; L.: MndHwb 2, 481 (jâwært), Lü 164b (jawort)

, mnd., Adv.: Vw.: s. io (1); L.: MndHwb 2, 464f. (io/jÐ), Lü 164b (je); Son.: jünger

je..., mnd., Präf.: Vw.: s. ge...; L.: MndHwb 1/2, 26 (ge-)

jechÐn, mnd., Indef.-Pron.: Vw.: s. ichÐn; L.: MndHwb 2, 405 (ichÐ[i]n)

jechlÆk, mnd., Pron.: Vw.: s. iegelÆk; L.: MndHwb 2, 407f. (iegelÆk), Lü 156a (i[e]gelik), Lü 156a (i[e]lik)

jecht (1), mnd., F.: nhd. Name verschiedener Krankheiten, Gicht; Hw.: s. gicht (4); E.: s. mhd. giht, st. N., st. F., Krämpfe, Gicht, Schlaganfall; L.: MndHwb 2, 481 (jecht), Lü 164b (jecht)

jecht (2), mnd., Adj.: nhd. offenkundig, geständig; Hw.: s. jechtich; E.: s. jechten; L.: MndHwb 2, 481 (jecht), Lü 164b (jecht)

jechten, mnd., sw. V.: nhd. gestehen, bekennen; Hw.: s. gichten; E.: s. gichten; L.: MndHwb 2, 481 (jechten), Lü 164b (jechten)

jechtich, mnd., Adj.: nhd. bezeugt, offenbar; Hw.: s. jecht (2), gichtich (1); E.: s. jechten, ich (2); L.: MndHwb 2, 482 (jechtich), Lü 164b (jechtich)

jechtken, mnd., N.: nhd. »Jächtchen«, Schiffchen; E.: s. jacht (2), ken; L.: MndHwb 2, 473f. (jacht)

jeckenÏre*, jeckenÐre, jeckener, mnd., M.: nhd. Bezeichung für den auffällig mit kurzer langärmeliger Jacke gekleideten Konstabler; E.: s. jacke; L.: MndHwb 2, 482 (jeckenêre), Lü 164b (jeckener)

jÐden, jeden, mnd., sw. V.: nhd. jäten; Hw.: s. gÐden; E.: as. ged‑an* 1, jed‑an*, st. V. (5), jäten; germ. *jedan, st. V., jäten; L.: MndHwb 2, 482 (jÐden), Lü 164b (jeden)

jÐder (1), jeder, jedder, mnd., N.: nhd. Euter; Hw.: s. geder, jüdder; E.: as. ged‑er*, ied-ar*, iod-ar*, st. N. (a), Euter; germ. *eudara‑, *eudaram, *ðdara‑, *ðdaram, *ðdira‑, *ðdiram, st. N. (a), Euter; s. idg. *Ðudh‑, *ðdh‑, Sb., Euter, Pk 347; L.: MndHwb 2, 481 (jêder), Lü 164b (jeder)

jÐder (2), mnd., Pron.: Vw.: s. Æder; L.: MndHwb 2, 482 (jÐder); Son.: jünger

jÐgÏre*, jÐger, jeger, mnd., M.: nhd. Jäger, Gott suchender Mensch, Bild eines Jägers, Jagddarstellung, Eilbote, Kurier; Vw.: s. af-, hȫner-, kæ-, nõ-, otter-, swÆne-, tæ-; Hw.: vgl. mhd. jegÏre; E.: s. jõgen (1); L.: MndHwb 2, 482 (jÐger), Lü 164b (jeger); Son.: langes ö, Münze Emder Prägung

jÐgÏreaflÐger*, jÐgerafleger, mnd., N.: nhd. Jagdablager, Beherbergung und Verpflegung der Fürsten und ihrer Gäste sowie der Jagdbediensteten als klösterliche Verpflichtung; E.: s. jÐgÏre, aflÐger; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger)

jÐgÏregõrn*, jÐgergõrn, mnd., N.: nhd. Garn?; ÜG.: lat. plagae; E.: s. jÐgÏre, gõrn; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐgergõrn)

jÐgÏregelt*, jÐgergelt, mnd., N.: nhd. »Jägergeld«, Jagdgebühr; E.: s. jÐgÏre, gelt; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐgergelt)

jÐgÏrehærn*, jÐgerhærn, jõgerhærn, mnd., N.: nhd. Jagdhorn; Hw.: s. jÐgÏreshærn, vgl. mhd. jegerhorn; E.: s. jÐgÏre, hærn; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐger[s]hærn)

jÐgÏrejunge*, jÐgerjunge, mnd., M.: nhd. Lehrjunge eines Jägers; E.: s. jÐgÏre, junge; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐgerjunge)

jÐgÏreknecht*, jÐgerknecht, mnd., M.: nhd. Gehilfe eines Jägers; Hw.: vgl. mhd. jegerknecht; E.: s. jÐgÏre, knecht; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger(jÐgerknecht)

jÐgÏremÐster*, jÐgermÐster, jÐgermeister, mnd., M.: nhd. »Jägermeister«, Aufseher des städtischen Jagdgebiets, Vorsteher des Jagdwesens; Hw.: vgl. mhd. jegermeister; E.: s. jÐgÏre, mÐster; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐgermê[i]ster)

jÐgÏremisse*, jÐgermisse, mnd., F.: nhd. Messe zu Ehren der Jägerpatrone; E.: s. jÐgÏre, misse (2); L.: MndHwb 2, 482 (jÐgermisse); Son.: örtlich beschränkt

jÐgÏrepÐrt*, jÐgerpÐrt, jegerepert, mnd., N.: nhd. Jagdpferd; E.: s. jÐgÏre, pÐrt (1); L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerpÐrt), Lü 164b (jegerepert); Son.: örtlich beschränkt

jÐgÏreshærn*, jÐgershærn, jõgershærn, mnd., N.: nhd. Jagdhorn; Hw.: s. jÐgÏrehærn; E.: s. jÐgÏre, hærn; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerafleger/jÐger[s]hærn)

jÐgÏrespÐt*, jÐgerspÐt, jõgerspÐt, mnd., N., M.: nhd. Fangeisen, Jagdspieß, Schweinsfeder; ÜG.: lat. venabulum; E.: s. jÐgÏre, spÐt; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgerspÐt)

jÐgelÆk, mnd., Adj.: Vw.: s. iegelÆk; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgelÆk)

jegen, mnd.?, sw. V.: Vw.: s. gÐgen (3); L.: Lü 164b (jegen)

jÐgen (1), mnd., Präp.: Vw.: s. gÐgen (1); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jÐgen (2), mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgen (2); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jÐgen*** (3), jehen, mnd., st. V.: nhd. gestehen; Vw.: s. be-, tæ-; Hw.: s. jÐn (3); E.: s. jÐn (3)

jÐgenbÐlde, mnd., N.: Vw.: s. gÐgenbilde; L.: MndHwb 1/2, 41 (gÐgenbÁlde)

jegenbrÐf, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenbrÐf; L.: Lü 164b (jegenbrêf)

jÐgende, mnd., F.: Vw.: gÐgende; L.: MndHwb 1/2, 41 (gÐgende)

jegendeder, mnd., M.: Vw.: s. gÐgendÐdÏre; L.: Lü 164b (jegendeder)

jegendÐI, mnd., M.: Vw.: s. gÐgendÐl; L.: Lü 164b (jegendêl)

jÐgene, mnd., F.: Vw.: s. gÐgene; L.: MndHwb 1/2, 41 (gÐgene)

jÐgenen, mnd., sw. V.: Vw.: s. gÐgenen; L.: Lü 164b (jegenen)

jÐgenÐre, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenÏre; L.: MndHwb 1/2, 41 (gÐgenêr[e])

jÐgenet, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenet; L.: MndHwb 1/2, 42 (jÐgenet [gÐgenæde])

jÐgengõnde, mnd., (Part. Präs.=)Adv.: Vw.: s. gÐgengõnde; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgengânde)

jegenheit (1), mnd., F.: Vw.: s. gÐgenhÐt (1); L.: Lü 164b (jegenheit)

jegenheit (2), mnd., F.: Vw.: s. gÐgenhÐt (2); L.: Lü 164b (jegenheit)

jÐgenhÐt, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenhÐt (2); L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenhê[i]t); Son.: örtlich beschränkt

jÐgenhæve, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenhæve; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenhôve)

jÐgeninge, mnd., F.: Vw.: s. gÐgeninge; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgeninge), Lü 164b (jegeninge)

jÐgenkerve, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenkerve; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenkerve)

jegenledder, mnd., N.: Vw.: s. gÐgenledder; L.: Lü 164b (jegenledder)

jegenman, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenman; L.: Lü 164b (jegen[s]man)

jegensman, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenesman; L.: Lü 164b (jegen[s]man)

jÐgenæde, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenöde; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenôde); Son.: langes ö

jÐgenöver, mnd., Präp.: Vw.: s. gÐgenöver; L.: MndHwb 2, 482 (gÐgenöver); Son.: langes ö

jÐgenpõl, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenpõl; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenpâl)

jÐgens, mnd., Präp.: Vw.: s. gÐgens; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgens)

jÐgensõkewælde, mnd., M.: Vw.: s. gÐgensõkewõlde; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgensõkewælde)

jÐgenschrift, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenschrift; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgenschrift)

jÐgenschrÆver, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenschrÆvÏre; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgenschrîver)

jÐgensetten, mnd., sw. V.: Vw.: s. gÐgensetten; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgensetten)

jegenstal, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenstalt; L.: Lü 164b (jegenstal)

jÐgenstõn, mnd., st. V.: Vw.: s. gÐgenstõn; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgenstân)

jÐgenstõnde, mnd., (Part. Präs.=)Konj.: Vw.: s. gÐgenstõnt; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgenstân)

jÐgenvechter, mnd., M.: Vw.: s. gÐgenvechtÏre; L.: MndHwb 1/2, 41 (gÐgenvechter)

jÐgenwõrde, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenwõrde (1); L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenwõrde)

jÐgenwõrdelÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgenwõrdelÆken; L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenwõrdel[Æ]ken [gÐgenwõrde])

jÐgenwõrdich, mnd., Adj.: Vw.: s. gÐgenwõrdich (1); L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenwõrdich [gÐgenwõrde])

jegenwardicheit, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenwõrdichhÐt; L.: Lü 164b (jegenwardicheit)

jÐgenwõrdichÐt, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenwõrdichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 43 (gÐgenwõrdichê[i]t [gÐgenwõrde])

jÐgenwõrdichlÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgenwõrdichlÆken; L.: MndHwb 1/2, 43 (gÐgenwõrdichlÆk [gÐgenwõrde])

jÐgenwõrdigen, mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgenwõrdigen; L.: MndHwb 2, 482 (jÐgenwõrdigen)

jegenwarliken, mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgenwõrdelÆken; L.: Lü 164b (jegenwarliken)

jÐgenwõrt, mnd., F.: Vw.: s. gÐgenwõrde (1); L.: Lü 164b (jegenwart)

jegenwedder, mnd., N.: Vw.: s. gÐgenwÐder; L.: Lü 164b (jegenwedder)

jÐgenwÐder, mnd., N.: Vw.: s. gÐgenwÐder; L.: MndHwb 1/2, 43 (gÐgenwÐder)

jehen, mnd., st. V., sw. V.: Vw.: s. gÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 66 (gên)

jÐhÐr, mnd., Adv.: Vw.: s. iehÐr; L.: MndHwb 2, 482 (jÐhÐr)

jein, mnd., st. V., sw. V.: Vw.: s. gÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 66 (gên)

jÐn, mnd., st. V., sw. V.: Vw.: s. gÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 66 (gên)

jek (1), mnd., M.: Vw.: s. gek (1); L.: MndHwb 1/2, 46 (gek)

jek (2), mnd., Adj.: Vw.: s. gek (2); L.: MndHwb 1/2, 46 (gek)

jekhol, mnd., N.: Vw.: s. gekhol; L.: MndHwb 1/2, 46 (gekhol)

jelken, mnd., sw. V.: nhd. necken, reizen; E.: ?; L.: MndHwb 2, 483 (jelken)

Jellant, mnd., N.: Vw.: s. Gellant; L.: MndHwb 2, 483 (Jellant)

jem, mnd., Pron.: Vw.: s. iem; L.: MndHwb 2, 483 (jem)

jemõles, jÐmõls, mnd., Adv.: Vw.: s. iemõls; L.: MndHwb 2, 408 (iemâl[e]s)

jÐman, mnd., M.: nhd. Trabant, Diener; E.: s. man (1), vgl. engl. yeoman; L.: MndHwb 2, 483 (jêman); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

jÐmerlÆk, jemmerlÆk, mnd., Adj.: Vw.: s. jõmerlÆk; L.: MndHwb 2, 477 (jâmerlÆk)

jÐmet, mnd., Pron.: Vw.: s. ieman; L.: MndHwb 2, 483 (jÐmet); Son.: örtlich beschränkt

jÐn (1), mnd., Präp.: Vw.: s. gÐgen (1); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jÐn (2), mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgen (2); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jÐn (3), jein, mnd., st. V.: nhd. sagen, sprechen, gestehen, bekennen, bezeichnen, zuerkennen, zusprechen; Hw.: s. jÐgen (3), vgl. mhd. jehen (1); E.: s. ahd. jehan* 236, gehan, st. V. (5), bekennen, gestehen, zugeben, bezeugen; germ. *jehan, st. V., aussprechen, sagen, versichern; idg. *Øek‑, V., sprechen, Pokorny 503; L.: MndHwb 2, 483 (jên)

jenderik, mnd., Sb.: Vw.: s. genderik; L.: MndHwb 1/2, 67 (gendrik)

jendrek, mnd., Sb.: Vw.: s. genderik; L.: MndHwb 1/2, 67 (gendrik)

jÐne, jenne, jönne, jonne, mnd., Pron.: nhd. jener, derjenige; Vw.: s. de-; Hw.: s. gÐne, vgl. mhd. jener (1); Q.: Ssp (1221-1224) (jene); E.: ahd. jenÐr* 123, enÐr, Demon.‑Pron., Pron.‑Adj., jener; germ. *jaina‑, *jainaz, Demon.-Pron., der, jener; idg. *onØo‑, Pron., jener, Pokorny 320; s. idg. *eno‑, Pron., jener, Pokorny 319; L.: MndHwb 2, 483 (jÐne), Lü 165a (jene)

jeneföisch, mnd., Adj.: Vw.: s. geneföisch (1); L.: MndHwb 2, 483 (jeneföisch)

jÐnehalf, jennehalf, gÐnhalf, mnd., Adv.: nhd. jenseits; Hw.: s. jÐnehalve, jÐnesÆt, vgl. mhd. jenerhalp; E.: s. jÐne, half (2); L.: MndHwb 2, 483 (jÐn[e]half), Lü 165a (jenehalve)

jÐnehalve, jenehalve, mnd., Adv.: nhd. jenseits; Hw.: s. jÐnehalf; E.: s. jÐne, half (2); L.: MndHwb 2, 483 (jÐn[e]half), Lü 165a (jenehalve)

jÐnen, jenen, mnd., sw. V.: Vw.: s. jõnen; L.: MndHwb 2, 483 (jÐnen), Lü 165a (jenen)

jenewise, mnd.?, Adv.: Vw.: s. iÐnewÆse; L.: Lü 165a (jenewise)

jÐnich, mnd., Pron., Adj.: Vw.: s. iÐnich; L.: MndHwb 2, 409 (iê[i]nich), Lü 158b (inich)

jense, mnd., M.: Vw.: s. gense (1); L.: MndHwb 1/2, 72 (gense)

jensÆde, jenesÆde, jentsÆde, mnd., Adv.: nhd. jenseits; Hw.: s. jensÆt; E.: ?, sÆde (7); L.: MndHwb 2, 483 (jen[e]sît)

jensÆt, jenesÆt, jentsÆt, mnd., Adv.: nhd. jenseits; Hw.: s. gÐnsÆt, jensÆde, vgl. mhd. jensÆt (1); E.: ?, sÆt (5); L.: MndHwb 2, 483 (jen[e]sît), Lü 165a (jensît)

jentpas, mnd., Adv.: nhd. zu dieser Zeit, bei dieser Gelegenheit; E.: ?; L.: MndHwb 2, 483 (jentpas); Son.: örtlich beschränkt

jenuensÆ, mnd., N.: nhd. »Genueser Salbe«, Salbe nach Genueser Art; E.: s. ON Genua; L.: MndHwb 2, 483 (jenuensî)

jÐnwõrdich, mnd., Adj.: Vw.: s. gÐgenwõrdich (1); L.: MndHwb 1/2, 42 (gÐgenwõrdich [gÐgenwõrde])

jÐrde, mnd., M.?, N.?: nhd. Stück Land, Grundstück; E.: s. jart; L.: MndHwb 2, 483 (jÐrde); Son.: örtlich beschränkt

jÐre, mnd., Sb.: nhd. Jauche; E.: s. gÐre (6)?; L.: MndHwb 2, 483 (jêre); Son.: örtlich beschränkt

jergen, mnd., Adv.: Vw.: s. iergen; L.: MndHwb 2, 409 (iergen[e])

jÐrentocht, jerentocht, mnd., M.: nhd. Dreckkanal, Abzugsgraben für Schmutzwasser und Jauche; E.: s. jÐre, tocht; L.: MndHwb 2, 483 (jêre), Lü 165a (jerentocht); Son.: örtlich beschränkt

jÐrich, mnd., Adj.: nhd. »jährig«, diesjährig, von diesem Jahr seiend, einjährig, ein Jahr alt, körperlich reif, heiratsfähig, jährlich, jedes Jahr vorzunehmen seiend, zu seinen Jahren gekommen; Vw.: s. ȫver-; Hw.: s. jõrich; E.: s. jõr, ich (2); L.: MndHwb 2, 479 (jârich), Lü 164a (jarich); Son.: langes ö

jÐrlÆk, mnd., Adj.: nhd. jährlich, jährig, dieses Jahr betreffend; Vw.: s. tein-; Hw.: s. jõrlÆk; E.: s. jõr, lÆk (3); L.: MndHwb 2, 479 (jârlîk), Lü 164a (jõrlik)

jÐrlÆk, mnd., Adj.: Vw.: s. jõrlÆk; L.: MndHwb 2, 479 (jârlÆk)

jerste, mnd., F.?, M.: Vw.: s. gerste; L.: MndHwb 1/2, 80 (gerste)

Jerðsalem, mnd., N.: nhd. Jerusalem; E.: s. ON Jerusalem, vgl. hebr. ירושלים, Jeruschalajim, vgl. arabisch القدس (al-Quds asch-Scharif), die Heilige; R.: dat hÐmelische Jerðsalem: nhd. »das himmlische Jerusalem«, das Jenseits; R.: de börgere van Jerðsalem: nhd. »die Bürger von Jerusalem«, die Auserwählten; L.: MndHwb 2, 483 (Jêrusalem)

jÐrusalÐmisch, mnd., Adj.: nhd. jerusalemisch, aus Jerusalem stammend; E.: s. Jerðsalem, isch; L.: MndHwb 2, 483 (jêrusalÐmisch)

Jes, mnd., M.: nhd. Kurzform für Jesus; E.: s. PN Jesus; L.: MndHwb 2, 483 (Jes)

jÐslÆk, jÆslÆk, jǖslÆk, mnd., Indef.-Pron., subst. Pron., Adj.: Vw.: s. ÆslÆk; L.: MndHwb 2, 469 (îslÆk); Son.: langes ü

jeschen, mnd., sw. V.: Vw.: s. gÐschen; L.: MndHwb 1/2, 83 (géschen)

jeschinge, mnd., F.: Vw.: s. geschinge; L.: MndHwb 2, 484 (jeschinge)

jÐsen, mnd., Sb.: nhd. Gangfisch; ÜG.: lat. clupea alosa?; E.: ?; L.: MndHwb 2, 484 (jêsen)

jesse, gesse, mnd., F.: nhd. Wams, Jacke, Bekleidungsstück für Männer; E.: s. jacke?; L.: MndHwb 2, 484 (jesse), Lü 165a (jesse)

jest, mnd., M.: Vw.: s. gest; L.: MndHwb 1/2, 90 (gest); Son.: örtlich beschränkt

jÐsuat*, mnd., M.: nhd. barmherziger Bruder, Apostel, Kleriker vom heiligen Hieronymus; E.: s. PN Jesus; L.: MndHwb 2, 484 (jêsuaten); Son.: jÐsuaten (Pl.)

jÐsuitÏre*, jÐsuiter, jÐsuwiter, jÐsuwider, mnd., M.: nhd. Jesuit, Angehöriger der Societas Jesu, Widersacher Jesu; E.: s. PN Jesus; L.: MndHwb 2, 484 (jêsu[w]iter); Son.: jünger

jÐsuitÏrisch*, jÐsuiterisch*, jÐsuitersch, jÐsuwitersch, mnd., Adj.: nhd. »jesuitisch«, zu den Jesuiten gehörend, den Jesuiten gemäß; E.: s. jÐsuiter, isch; L.: MndHwb 2, 484 (jêsu[w]itersch); Son.: jünger

jÐsuriddÏre*, jÐsuridder, mnd., M.: nhd. »Jesusritter«, Mitglied einer mittelalterlichen Kongregation; E.: s. PN Jesus, riddÏre; L.: MndHwb 2, 484 (jêsuridder); Son.: jÐsuridder (Pl.)

jÐsusbilde, mnd., N.: nhd. »Jesusbild«, Jesusdarstellung, Jesusfigur; E.: s. PN Jesus, bilde; L.: MndHwb 2, 484 (jêsusbilde)

jÐsuskindeken, mnd., N.: nhd. Jesuskind; E.: s. PN Jesus, kindeken; L.: MndHwb 2, 484 (jêsuskindeken)

jÐsuskræne, mnd., F.: nhd. Krone einer Jesusfigur; E.: s. PN Jesus, kræne; L.: MndHwb 2, 484 (jêsuskrône)

jÐsuslicht, mnd., N.: nhd. Altarkerze vor dem Jesusbild; E.: s. PN Jesus, licht (1); L.: MndHwb 2, 484 (jêsuslicht)

jÐsusröckeken, mnd., N.: nhd. »Jesusröckchen«, Röckchen als Bekleidung einer Jesusfigur, Rock als Bekleidung einer Jesusfigur; E.: s. PN Jesus, röckeken, jÐsusrok, ken; L.: MndHwb 2, 484 (jêsusröckeken)

jÐsusrok***, mnd., M.: nhd. »Jesusrock«, Rock als Bekleidung einer Jesusfigur; Hw.: s. jÐsusröckeken; E.: s. PN Jesus, rok

jÐte, jeite, mnd., F.: Vw.: s. gÐte (1); L.: MndHwb 2, 484 (jê[i]te); Son.: örtlich beschränkt

jetto, jettæ, mnd., Adv.: Vw.: s. iotæ; L.: MndHwb 2, 465 (iotô), Lü 165a (jetto)

jÐweder, mnd., Pron.: Vw.: s. iewÐder; L.: MndHwb 2, 409 (iewÐder)

jÐwelÆk, mnd., Pron.: Vw.: s. iewelÆk; L.: MndHwb 2, 409 (iewel[i]k)

jÐwerlde, mnd., Adv.: Vw.: s. iewerlde L.: MndHwb 2, 409 (iewerl[d]e), MndHwb 2, 465 (iowerlde), Lü 162b (iowerlde), Lü 484 (jÐwerl[d]e)

jicht, mnd., F.: Vw.: s. gicht (4); L.: Lü 165a (jicht)

jichtich, mnd., Adj.: Vw.: s. gichtich (1); L.: MndHwb 1/2, 110 (gichtich)

jigen (1), mnd., Präp.: Vw.: s. gÐgen (1); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jigen (2), mnd., Adv.: Vw.: s. gÐgen (2); L.: MndHwb 1/2, 40 (gÐgen)

jint, mnd., Adv.: Vw.: s. gint (2); L.: MndHwb 1/2, 116 (gint), Lü 124b (gint)

jischen, mnd., sw. V.: Vw.: s. gischen (1); L.: MndHwb 1/2, 116 (gischen)

jitte, mnd., F.: nhd. Ziege; Hw.: s. hidde; E.: s. hidde; L.: MndHwb 2, 484 (jittenwê[i]de); Son.: örtlich beschränkt, nicht belegt

jittenwÐide*, jittenwÐde jittenweide, mnd., F.: nhd. Ziegenweide; E.: s. jitte, wÐide (1); L.: MndHwb 2, 484 (jittenwê[i]de); Son.: örtlich beschränkt

jittæ, mnd., Adv.: Vw.: s. iotæ; L.: MndHwb 2, 465 (iotô)

Job, mnd., M.: nhd. Hiob; E.: s. PN Hiob; R.: hillige Job: nhd. »heiliger Hiob«, Patron der an Aussatz oder Syphilis oder Skorbut Leidenden; R.: Jobes plõge: nhd. »Hiobs Plage«, Syphilis; L.: MndHwb 2, 484 (Job)

joch, mnd., Adv.: nhd. auch; Hw.: vgl. mhd. joch (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. ahd. joh* (2) 1718, ioh*, Adv., Konj., und, auch, aber, und auch, und zwar, sogar; germ. *jah, Konj., und, auch; germ. *ja, Konj., und; L.: MndHwb 2, 484 (joch)

Jochim, mnd., M.: nhd. Joachim; E.: s. PN Joachim; L.: MndHwb 2, 484 (Jochim); Son.: typischer Bauernname in den Bauernspielen, auch Teufelsname

jochimÏredõlÏre*, jochimerdõler, mnd., M.: nhd. Joachimstaler, in Joachimstal geprägte Münze; Hw.: s. jochimesdõlÏre, jochimdõlÏre; E.: s. Jochim, dõlÏre; L.: MndHwb 2, 484 (jochimerdõler)

jochimdõlÏre*, jochimdõler, jochemdõler, joachimdõler, mnd., M.: nhd. Joachimstaler, in Joachimstal geprägte Münze; Hw.: s. jochimesdõlÏre, jochimÏredõlÏre; E.: s. Jochim, dõlÏre; L.: MndHwb 2, 484 (jochim[s]dõler)

jochimesdõlÏre*, jochimesdõler, mnd., M.: nhd. Joachimstaler, in Joachimstal geprägte Münze; Hw.: s. jochimÏredõlÏre, jochimdõlÏre; E.: s. Jochim, dõlÏre; L.: MndHwb 2, 484 (jochim[s]dõler)

jȫde, jode, jodde, jödde, jǖde, iude, judhe, mnd., M.: nhd. Jude, Judenzins, Judensteuer; Vw.: s. kristen-; Hw.: vgl. mhd. jude; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. Jude‑o* 1, sw. M. (n), Jude; s. lat. Iðdaeus, M., Jude; vgl. lat. Iðdaea, F.=ON, Judäa; gr. 'Iouda…a (Iudaía), F.=ON, Judäa; aus dem Semitischen; hebr. y'hðdõh, M.=PN., Juda, Preis, Lob; R.: in de jȫde setten: nhd. bei den Juden verpfänden; R.: ðt den jȫden lȫsen: nhd. »aus den Juden lösen«, das bei den Juden versetzte Pfand wieder einlösen; R.: in den jȫden sÆn: nhd. »in den Juden sein« (V.), verpfändet sein (V.); R.: in den jȫden stõn vȫr: nhd. »in den Juden stehen für«, der Pfandsumme bei den Juden verbürgt sein (V.); L.: MndHwb 2, 484f. (jȫde), Lü 165a (jode); Son.: langes ö, langes ü

jȫdekop, mnd., M.: nhd. »Judenkopf«, Judengroschen, kursächsischer geprägter Groschen der den im sächsischen Wappen befindlichen Judenkopf mit spitzem Judenhut aufweist; E.: s. jȫde, kop; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdekop); Son.: langes ö

jȫden, joden, jödden, mnd., sw. V.: nhd. durch Herleihen von Geld Gelegenheit zum Spiel verschaffen, Hasard spielen?; E.: s. jȫde; L.: MndHwb 2, 485 (jȫden), Lü 165a (joden); Son.: langes ö

jȫdenappel, jodenappel, mnd., M.: nhd. »Judenapfel«, Zitrone; ÜG.: lat. citrum, pomum acernum; E.: s. jȫde, appel; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenappel), Lü 165a (jodenappel); Son.: langes ö

jȫdenbat, jöddenbat, mnd., N.: nhd. Judenbad; E.: s. jȫde, bat (2); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenbat); Son.: langes ö

jȫdenborn, mnd., M.: nhd. »Judenborn«, Judenbrunnen; E.: s. jȫde, born; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenborn); Son.: langes ö

jȫdenbrȫke, jöddenbrȫke, mnd., M.: nhd. Strafzahlung von Juden an die Obrigkeit; E.: s. jȫde, brȫke (1); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenbrȫke); Son.: langes ö

jȫdendÐgedinge, jöddendÐgedinge, mnd., F.: nhd. für die jüdische Bevölkerung angesetzte Gerichtsverhandlung, Aburteilung jüdischer Gerichtssachen; E.: s. jȫde, dÐgedinge; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdendÐgedinge); Son.: langes ö

jȫdendÐt, jȫdendeit, jȫdendeyt, mnd., F.: nhd. »Judenvolk«, jüdisches Volk; Hw.: s. jȫdenhÐt; E.: s. jȫde, dÐt (2); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdendêt); Son.: langes ö

jȫdendæm, mnd., M.: nhd. Judentum, jüdische Art; E.: s. jȫde, dæm (3); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdendôm); Son.: langes ö

jȫdengõdem, mnd., M.: nhd. Judenhaus; E.: s. jȫde, gõdem; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdendôm); Son.: langes ö

jȫdengerwete, jȫdengerwite, mnd., N.: nhd. Kleidung der Juden?; ÜG.: lat. ephod; Hw.: s. jȫdengerwewant; I.: Lsch. lat. ephod; E.: s. jȫde, gerwete; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdengõdem/jȫdengerwete); Son.: langes ö

jȫdengerwewant*, jȫdengerewant, jȫdengerwant, mnd., N.: nhd. Kleidung der Juden?; ÜG.: lat. ephod; Hw.: s. jȫdengerwete; I.: Lsch. lat. ephod; E.: s. jȫde, gerwewant; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdengõdem/jȫdenger[e]want); Son.: langes ö

jȫdengülde, mnd., F.: nhd. Judensteuer; E.: s. jȫde, gülde (1); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdengõdem/jȫdengülde); Son.: langes ö

jȫdenhÐt, jȫdenheit, jodenheit, mnd., F.: nhd. Juden (Pl.), Judenschaft, jüdisches Volk; Hw.: s. jȫdendÐt; E.: s. jȫde, hÐt (1); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenhê[i]t), Lü 165a (jodenheit); Son.: langes ö

jȫdenhof, mnd., M.: nhd. Judenhof, jüdischer Wohnbezirk; E.: s. jȫde, hof; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenhof); Son.: langes ö

jȫdenhæt, jȫdenhod, jȫdenhoyd, jodenhæt, mnd., M.: nhd. Judenhut, spitzer weißer oder roter Hut den die deutschen Juden tragen mussten; Hw.: vgl. mhd. judenhuot; E.: s. jȫde, hæt (1); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenhof/jȫdenhôt), Lü 165a (jodenhôt); Son.: langes ö

jȫdenhðs, jöddenhðs, mnd., N.: nhd. Judenhaus, Haus in dem Juden wohnen; Hw.: vgl. mhd. judenhðs; E.: s. jȫde, hðs; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenhof/jȫdenhûs); Son.: langes ö

jȫdenkÐber, jȫdenkÐiber, mnd., M.: Vw.: s. jȫdenkÐfer; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkê[i]fer); Son.: langes ö

jȫdenkÐfer, jȫdenkÐifer, jȫdenkeefer, jȫdenkever, mnd., M.: nhd. Judensiedlung, Judenhof; Hw.: s. kÐfer; E.: s. jȫde, kÐfer; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkê[i]fer); Son.: langes ö

jȫdenkerkhof, mnd., M.: nhd. »Judenkirchhof«, Judenfriedhof, jüdische Begräbnisstätte; E.: s. jȫde, kerkhof; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkerkhof); Son.: langes ö

jȫdenkerse, mnd., F.: nhd. Judenkirsche; E.: s. jȫde, kerse (1); L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkerse); Son.: langes ö, Frucht und Pflanze von Physalis alkekengi

jȫdenkersebÐre, jȫdenkersebÐr, mnd., F.: nhd. Judenkirsche; Hw.: s. jȫdenkerse; E.: s. jȫde, kersebÐre; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkerse); Son.: langes ö, jünger

jȫdenkint, mnd., N.: nhd. Judenkind, Spross aus jüdischem Stamm; Hw.: vgl. mhd. judenkint; E.: s. jȫde, kint; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenkint); Son.: langes ö, kollektivisch auch Volk der Juden

jȫdenlÆm, mnd., M.: nhd. Judenpech, Judenharz; ÜG.: lat. bitumen asphaltum; Hw.: vgl. mhd. judenlÆm; E.: s. jȫde, lÆm; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm); Son.: langes ö

jȫdenmÐster, jȫdenmÐister, jöddenmÐster, mnd., M.: nhd. jüdischer Lehrer; Hw.: vgl. mhd. judenmeister; E.: s. jȫde, mÐster; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm/jȫdenmê[i]ster); Son.: langes ö

jȫdenmisgewant, mnd., N.: nhd. »Judenmessgewand«; ÜG.: lat. ephod; I.: Lsch. lat. ephod; E.: s. jȫde, misgewant; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm/jȫdenmisgewant); Son.: langes ö

jȫdenschõde, mnd., M.: nhd. Judenzins, Wucherzins; Hw.: vgl. mhd. judenschade; E.: s. jȫde, schõde (1); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm/jȫdenschõde); Son.: langes ö

jȫdenschõr, jȫdenschõre, mnd., F.: nhd. »Judenschar«, Schar (F.) (1) der Juden; Hw.: vgl. mhd. judenschar; E.: s. jȫde, schõr (2); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenschõr); Son.: langes ö

jȫdenschindÏre, mnd., PN: nhd. »Judenschinder«; E.: s. jȫde, schindÏre; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm/jȫdenschindere); Son.: langes ö, Detmere JodenschindÏre?

jȫdenschæle, jȫdenschoile, jȫdenschǖle, jöddenschæle, mnd., F.: nhd. »Judenschule«, Schule der Juden, Synagoge; Hw.: vgl. mhd. judenschuole; E.: s. jȫde, schæle; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenlîm/jȫdenschôle); Son.: langes ö, langes ü

jȫdenspÐgel, jodenspeigel*, mnd., M.: nhd. Judenspiegel; E.: s. jȫde, spÐgel; R.: Der Jodenspeigel: nhd. »Der Judenspiegel« (Buch des Johannes Pfefferkorn); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenspêgel); Son.: langes ö

jȫdenspÐt, jodenspet, mnd., M.: nhd. »Judenspieß«, unmäßiger Wucher; E.: s. jȫde, spÐt; R.: mit dÐme jȫdenspÐt rennen: nhd. nach unlauterem Gewinn streben; L.: MndHwb 2, 486 (jȫden[spÐt]), Lü 165a (jodenspiss); Son.: langes ö

jȫdenspis, jȫdenspijss, jodenspiss, mnd., M.: nhd. Judenspieß, unmäßiger Wucher; Hw.: s. jȫdenspÐt; E.: s. jȫde, spis; L.: MndHwb 2, 486 (jȫden[spÐt]), Lü 165a (jodenspiss); Son.: langes ö

jȫdenstrõte, jöddenstrõte, mnd., F.: nhd. »Judenstraße«, Judengasse, Straße in der Juden wohnen; E.: s. jȫde, strõte (1); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenstrâte); Son.: langes ö

jȫdenstrõtÏre, jȫdenstrõter, mnd., M.: nhd. Bewohner einer Judengasse; Hw.: s. jȫdenstrõte; E.: s. jȫde, strõtÏre, strõte (1); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenstrõter); Son.: langes ö

jȫdenswÐt, jȫdenwÐit, jǖdenschweit, mnd., N.: nhd. »Judenschweiß«, schimpfliche Bezeichnung einer jüdischen Biersorte; E.: s. jȫde, swÐt; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdenswÐ[i]t); Son.: langes ö

jȫdentins, jöddentins, jodentins, mnd., M.: nhd. »Judenzins«, Steuer (F.) der Juden an die Stadt; E.: s. jȫde, tins; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdentins), Lü 165a (jodentins); Son.: langes ö

jȫdeschop, jȫdschap, jöddeschop, jodeschop, mnd., F.: nhd. Gesamtheit der Juden, Judentum, jüdischer Glaube; Hw.: vgl. mhd. judenschaft; E.: s. jȫde, schop (1); R.: dat lant der jȫdeschop: nhd. »das Land der Judenschaft«, Palästina; R.: in de jȫdeschop võren: nhd. »in das Judentum übergehen«, jüdisch werden; R.: sik bekÐren van der jȫdeschop: nhd. »sich bekehren vom Judentum«, zum Christentum übertreten (V.); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdeschop), Lü 165a (jodescheit); Son.: langes ö

jȫdenvarwe, mnd., F.: nhd. Judenfarbe, Weiß?, Gelb?; E.: s. jȫde, varwe; L.: MndHwb 2, 485 (jȫdenvarwe); Son.: langes ö

jȫdinne, judinne, mnd., F.: nhd. Jüdin; Hw.: s. jȫdische, vgl. mhd. jüdinne; E.: s. jȫde, inne (5); L.: MndHwb 2, 486 (jȫdinne); Son.: langes ö

jȫdisch, jöddisch, yoddesch, jǖdesch, gȫdisch, mnd., Adj.: nhd. jüdisch; Hw.: vgl. mhd. jüdisch; E.: s. ahd. judeisk* 7, Adj., jüdisch; s. lat. Iðdaeus, Adj., jüdisch; vgl. lat. Iðdaea, F.=ON, Judäa; gr. 'Iouda…a (Iudaía), F.=ON, Judäa; aus dem Semitischen; hebr. y'hðdõh; R.: de drÐ jȫdischen kindere: nhd. die drei jüdischen Kinder, die drei Jünglinge im Feuerofen; R.: de jȫdische stat: nhd. »die jüdische Stadt«, Bethlehem; R.: jȫdische wÆse hælden: nhd. »jüdische Weise halten«, jüdischem Ritus anhängen; R.: jȫdische tunge: nhd. »die jüdische Zunge«, Hebräisch; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdisch); Son.: langes ö

jȫdische*, jöddesche, jodesche, mnd., F.: nhd. Jüdin; Hw.: s. jȫdinne; E.: s. jȫde; L.: Lü 165a (jodesche); Son.: langes ö

jȫdischhÐt*, jȫdeschÐt, jȫdeschÐit, jöddeschÐt, jodescheit, mnd., F.: nhd. jüdischer Glaube, Judentum, jüdisches Volk, Judenschaft, jüdische Gemeinde, jüdische Bevölkerung; Hw.: vgl. mhd. jüdischeit; E.: s. jȫde, jȫdisch, hÐt (1); R.: de jȫdischhÐt anegrÆpen: nhd. zum Judentum übergehen; L.: MndHwb 2, 486 (jȫdeschê[i]t), Lü 165a (jodescheit); Son.: langes ö

jodoch, mnd., Adv.: Vw.: s. iodoch; L.: MndHwb 2, 465 (iodoch)

jædðden*** (1), mnd., V.: nhd. um Hilfe schreien; Hw.: s. jædðdent, jædðt (1), jædðt (2); E.: ?

jædðden* (2), jædðdent, mnd., N.: nhd., Notschrei, Hilfeschrei, Gerüft, Gerüchte, Gerüfte, Ruf zur Hilfeleistung bei einer Vergewaltigung; Hw.: s. tiodute; E.: s. jædðden (1); L.: MndHwb 2, 486 (jôdûdent)

jædðt (1), jædðte, jodute, jðdðte, mnd., Interj.: nhd. Alarmschrei, Notschrei, Hilfeschrei, Gerüftwort, Zeter, Ausdruck lauter Klage, Wehegeschrei; Hw.: s. jædðt (2); E.: s. jædðden (1); L.: MndHwb 2, 486 (jôdût[e]), Lü 165a (jodute)

jædðt (2), mnd., N.: nhd. Hilfegesuch, Bitte um Beistand; Hw.: s. jædðt (1), tiædðte; E.: s. jædðden (1); L.: MndHwb 2, 486 (jôdût[e])

jædðtenstÐn, jædðtenstÐin, mnd., M.: nhd. »Jodutenstein« (Name eines Grundstücks); E.: s. jædðt (2), stÐn; L.: MndHwb 2, 487 (jôdûtenstê[i]n)

jof, mnd., Konj.: nhd. oder, wenn, ob; Hw.: s. iof; E.: s. if; L.: MndHwb 2, 487 (iof), Lü 165a (jof)

jogeden***, mnd.?, V.: nhd. jünger werden; Vw.: s. vör-; Hw.: s. jȫget; E.: s. jȫget; Son.: langes ö

jȫgen***, mnd., sw. V.: nhd. jünger werden; Vw.: s. vör-; Hw.: s. jȫget; E.: s. jȫget; Son.: langes ö

jȫget, jȫghet, yoghed, jöget, juget, iuget, jȫgent, joget, joecht, mnd., F.: nhd. Jugend, Zeit und Zustand des Jungseins, Jugendlicher; Hw.: vgl. mhd. jugent; E.: s. ahd. jugund* 23, st. F. (i), Jugend, Mannbarkeit, Jünglingsalter; s. germ. *jugunþi‑, *jugunþiz, Sb., Jugend; s. idg. *Øuøent‑, *Øuø€t‑, Adj., Sb., jung, Jugend, Pokorny 511; s. idg. *Øuøen‑, *Øðn‑, Adj., jung, Pokorny 510; vgl. idg. *Øeu‑ (3), Adj., jung, Pokorny 510; L.: MndHwb 2, 487 (jȫget), Lü 165a (joget); Son.: langes ö, juget örtlich beschränkt

jȫgetborne, jȫgetborn, jogetborne, mnd., M.: nhd. Jungbrunnen; Q.: Nd. Jb. 6 110; E.: s. jȫget, borne; L.: MndHwb 2, 487 (jȫgetborn[e]), Lü 165a (jogetborne); Son.: langes ö, metaphorisch von Maria

jȫgetjunge, mnd., M.: nhd. Jugendlicher, Heranwachsender (zwischen sieben und vierzehn Jahren); Q.: Aegid. Rom. 98 (1277-1279); E.: s. jȫget, junge; L.: MndHwb 2, 487 (jȫgetjunge); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

jȫgetlÆk, jȫgentlÆk, jogetlik, mnd., Adj.: nhd. jugendlich, jung, einem Kind entsprechend, einem Jugendlichen entsprechend, unverständig, unreif; Hw.: vgl. mhd. jugentlich; E.: s. jȫget, lÆk (3); L.: MndHwb 1/2 487 (jȫgetlÆk), Lü 165a (jogetlik); Son.: langes ö

Jæhannes, Johannes, mnd., PN: nhd. Johannes, Johannestag (Festtag als Geburtstag des Johannes des Täufers oder des Evangelisten Johannes nach seinem Geburtstag); Q.: Joh. 5 39ff, SL 6-169, Renner ed. Höhlbaum 163; E.: s. hebr. יוחנן (jōchānān), Johannes, »der Herr ist gütig«, »dem Gott gnädig ist«; s. agr. ᾿Ιωάννης (Iōánnēs), PN=M., Johannes; R.: Sankt Johannes in der ȫliebȫden: nhd. sechster Mai; R.: Sankt. Johannes tæ lichten: nhd. vierundzwanzigster Juni (Tag der Enthauptung des Johannes des Täufers); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannes), Lü 165a (Johannes); Son.: langes ö

jæhannesõvent, mnd., M.: nhd. »Johannesabend«, Tag vor Johanni (dem Geburtstag von Johannes dem Täufer), Abend vor Johanni; E.: s. Jæhannes, õvent; L.: MndHwb 2, 487 (jôhannesâvent)

jæhannesblæme, mnd., F.: nhd. Johannesblume, Blume des Johannes; Q.: Nic. Gryse Spegel Ll 2a (1593); E.: s. Jæhannes, blæme; R.: jæhannesblæmen (Pl.): nhd. Johannesblumen, Blüten des Johannes; L.: MndHwb 2, 487 (jôhannesblômen)

jæhannesblæt, mnd., N.: nhd. roter Saft der aus dem Farbstoff der Schildlaus oder bestimmten Johanniskräutern gewonnen wird; Q.: Nic. Gryse Spegel L 1bf (1593); E.: s. Jæhannes, blæt (1); L.: MndHwb 2, 487 (jôhannesblôt); Son.: örtlich beschränkt, jünger

jæhannesbræder*, jæhannesbrȫder, mnd., M.: nhd. Einsiedler (vom heiligen Johannes dem Täufer); Q.: Nic. Gryse Spegel Mm4a (1593); E.: s. Jæhannes, bræder; L.: MndHwb 2, 487 (jôhannesbrȫder); Son.: langes ö

jæhannesdach, mnd., M.: nhd. »Johannistag«, Johanni, Geburtstag des Johannes des Täufers am 24. Juni, Sommersonnenwende; Q.: Ssp (1221-1224) (Johannis dach); E.: s. Jæhannes, dach (1); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesdach), MndHwb 2, 488 (jôhannesdach); Son.: auch mit dem Zusatz sünte jæhannes middensæmer des lichten

jæhannesdrunk, mnd., M.: nhd. dem Evangelisten Johannes geweihter Wein als Segenstrunk zum Abschied, Johannesminne; Q.: Nd. Jb. 9-91; E.: s. Jæhannes, drunk; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesdrunk), MndHwb 2, 488 (jôhannesdrunk); Son.: örtlich beschränkt

jæhannesvǖr, jæhansvǖr, mnd., N.: nhd. Johannisfeuer, am Johannisabend auf Hügeln und Wegen entzündetes Feuer, Sonnenwendfeuer; E.: s. Jæhannes, vǖr; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesvǖr), MndHwb 2, 488 (jôhan[ne]svǖr); Son.: langes ü

jæhannesgarve, mnd., F.: nhd. Erstlingsgarbe; Q.: Richter 2-235; E.: s. Jæhannes, garve; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesgarve), MndHwb 2, 488 (jôhannesgarve); Son.: als Abgabe der Bauern für das Lesen der Litanei, örtlich beschränkt

jæhannesgilde, mnd., F.: nhd. dem heiligen Johannes geweihte Brüderschaft; Q.: UB Clarenbg. 254; E.: s. Jæhannes, gilde; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesgilde), MndHwb 2, 488 (jôhannesgilde)

jæhanneskrðt, jæhanneskruet, mnd., N.: nhd. Johanniskraut, große Fetthenne; ÜG.: lat. hypericum perforatum?, sedum maximum?; E.: s. Jæhannes, krðt (1); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhanneskrût), MndHwb 2, 488 (jôhanneskrût)

jæhanneslætvǖr, mnd., N.: nhd. Feuer aus Johannisgerten? (als Volksbrauch); Q.: Nic. Gryse Spegel H 2a (1593); Hw.: s. jæhannesnætvǖr; E.: s. Jæhannes, lætvǖr; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhanneslôtvǖr), MndHwb 2, 488 (jôhanneslôtvǖr); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

jæhanneslǖde, mnd., Pl.: nhd. »Johannesleute«, geheime katholische Verbindung die im Hamburger Johanniskloster ihre Zusammenkünfte abhielt; Q.: Staphorst II 1-125; E.: s. Jæhannes, lǖde (1); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhanneslǖde), MndHwb 2, 488 (jôhanneslǖde); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

jæhannesmisse, jæhansmisse, mnd., F.: nhd. Bezeichnung des Johannistages (24. Juni als Fälligkeitstermin) nach der an diesem Tage gehaltenen Messe; Q.: Werd. Urb. B 207, Groninger Stadtbuch ed. Telting 72; E.: s. Jæhannes, misse (2); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesmisse), MndHwb 2, 488 ([jôhannes]misse); Son.: örtlich beschränkt

jæhannesnætvǖr, mnd., N.: nhd. durch Reiben hervorgebrachtes Feuer (als Volksbrauch); Q.: Nic. Gryse Spegel Ll 2a (1593); E.: s. Jæhannes, nætvǖr; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesnôtvǖr), MndHwb 2, 488 (jôhannesnôtvǖr); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

jæhannesschilt, mnd., M.: nhd. Münze Johannes' von Holland (1418-1425) im Werte von zehn Schillingen; Q.: vgl. Jesse Quellenb. 188; E.: s. Jæhannes, schilt; L.: MndHwb 2, 487 (Jôhannesschilt), MndHwb 2, 488 (jôhannesschilt); Son.: nach dem rheinisch-westfälischen Münzvertrag von 1489

jæhanneswort, jæhanswort, mnd., F.: nhd. Johanniswurz, Zahnwurz, Speichelwurz; ÜG.: lat. anthemis pyrethrum?; E.: s. Jæhannes, wort (2); L.: MndHwb 2, 487 (Jôhanneswort), MndHwb 2, 488 (jôhan[ne]swort)

jæhannÆtÏre*, jæhannÆter, mnd., M.: nhd. Johanniter, Tempelherr; E.: s. Jæhannes; L.: MndHwb 2, 488 (jôhannîter)

jæhannÆter, mnd., M.: Vw.: s. jæhannÆtÏre; L.: MndHwb 2, 488 (jôhannîter)

JæhanserhÐre, mnd., M.: nhd. Chorherr der Kongregation des heiligen Johannes des Evangelisten; Q.: Nic. Gryse Spegel Mm 4a (1593); E.: s. Jæhannes, hÐre (4); R.: JæhanserhÐren (Pl.): nhd. Chorherren der Kongregation des heiligen Johannes; L.: MndHwb 2, 488 (Jôhanserhêren); Son.: gestiftet um 1425

jojewÐ, mnd., Pron.: Vw.: s. ioiewÐ; L.: MndHwb 2, 488 (jojowê)

jojewelk, mnd., Pron., Adj.: Vw.: s. ioiewelÆk; L.: MndHwb 2, 488 (jojewelk)

jok, jock, yok, juk, juck, juk, iuck, iuk, jök, j²ck, y²ck, mnd., N., M.: nhd. Joch, Gespann, ein Ackermaß (so viel ein Joch Ochsen in einem Tage umpflügen kann), Gerüst, Pfahl worauf der Boden einer Brücke liegt, Brückenjoch, durch die Mauer gebrochener Stollen, Mauernische, Kellergewölbe für Wein, Weinkeller; Hw.: vgl. mhd. joch (3); Q.: Matthias 11-29, Grandauer Ritzebüttel 193, SL, Unna StR. 89; E.: as. ju‑k* 4, st. N. (a), Joch; germ. *juka‑, *jukam, st. N. (a), Joch; s. idg. *Øug‑, V., Sb., Adv., verbinden, Jochgenosse, Gefährte, geschirrt, Pk 509; vgl. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pk 508; L.: MndHwb 2, 488 (jok), Lü 165a (jock), Lü 165b (juk); Son.: jök örtlich beschränkt

jök, jöck, iok, mnd., Pers.-Pron.: nhd. euch; Hw.: s. gÐ, jek; E.: s. gÆ; L.: MndHwb 2, 489 (jök); Son.: örtlich beschränkt (Ostfalen)

jȫke, mnd., M.: nhd. Jucken, Krätze; E.: s. jȫken; L.: MndHwb 2, 489 (jȫke); Son.: langes ö

jækehõver*, jækehõvere, mnd., M.: nhd. Jochhafer als Abgabe; Q.: Werd. Urb. B 252; E.: s. jok, hõver; L.: MndHwb 2, 489 (jækehõvere)

jȫkel, iokel, yokel, yöckel, yockel, jȫkele, iokele, yöckele, iockele, jokele, jukel, iukel, guckel, mnd., F., M.: nhd. Eiszapfen, zapfenartige Gesteinsbildung des Kupfervitriols; Vw.: s. Æs-; Hw.: s. iekel, kekel; Q.: Rooth Eiszapfen 69f., Gosl WaghausO. 72, DWb. IV 2-2333; E.: ?; L.: MndHwb 2, 489 (jȫkel), Lü 165a (jokele); Son.: langes ö. westliches Westfalen, jukel örtlich beschränkt

jȫken (1), yoken, jucken, iucken, joken, mnd., sw. V.: nhd. jucken, Juckreiz ausüben (mit dem Körperteil oder der juckenden Stelle oder einem juckenden Gegenstand), Anreiz ausüben, Verlangen wecken, kratzen, reiben, sich kratzen, sich jucken; ÜG.: lat. prurire; Hw.: vgl. mhd. jucken; Q.: Tunnicius 84 (1514), SL, Tim. 4-3; E.: as. juk‑k‑ian* 2, sw. V. (1a), jucken; germ. *jukjan?, *jukkjan?, sw. V., jucken; L.: MndHwb 1/2 489 (jȫken), Lü 165a (joken); Son.: langes ö

jȫken (2), jȫkende, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. jȫkent; L.: MndHwb 2, 489 (jȫken[de]); Son.: langes ö

jȫken* (3), jȫkent, yoekenth, mnd., N.: nhd. Juckreiz, Kratzen, Jucken; ÜG.: lat. prurigo, pruritus; E.: s. jȫken (1); L.: MndHwb 1/2 489 (jȫkent); Son.: langes ö

jȫkenisse, jückenisse, mnd., Sb.: nhd. Jucken, Beißen, Kratzen; ÜG.: lat. pruritus, prurigo; E.: s. jȫken (1), nisse; L.: MndHwb 2, 489 (jȫkenisse); Son.: langes ö

jȫkent*, jȫken, jȫkende, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. juckend, kratzend, beißend, reizend; ÜG.: lat. prurigens; E.: s. jȫken (1); L.: MndHwb 2, 489 (jȫken[de]); Son.: langes ö

jȫkerich, yökerich, mnd., Adj.: nhd. mit Juckreiz behaftet, mit Krätze behaftet; E.: s. jȫken (1), ich (2); L.: MndHwb 2, 489 (jȫkerich); Son.: langes ö

jækich, mnd., Adj.: nhd. gebirgig; ÜG.: lat. iugosus, cacuminosus, montuæsus; I.: Lüs. lat. iugosus?; E.: s. jok, ich (2); L.: MndHwb 2, 489 (jækich)

jȫkich, jückich, juckich, mnd., Adj.: nhd. räudig, krätzig, juckend; ÜG.: lat. pruriginosus; E.: s. jȫken (1), ich (2); L.: MndHwb 2, 489 (jȫkich), Lü 165b (juckich); Son.: langes ö

jȫkinge, iokynghe, jöckinge, jockinge, jockunge, jückinge, iukinghe, mnd., F.: nhd. Jucken; ÜG.: lat. pruritus; E.: s. jȫken (1), inge; R.: jȫkinge des schorves: nhd. »Jucken des Schorfes«, Krätze; L.: MndHwb 2, 489 (jȫkinge); Son.: langes ö

jokpenninc, jukpenninc, mnd., M.: nhd. »Jochpfennig«; E.: s. jok, penninc; L.: MndHwb 2, 489 (jokpenninc); Son.: örtlich beschränkt

jokrÐme*, jokrÐmen, mnd., M.: nhd. »Jochriemen«, Riemen um Zugtiere an das Joch zu spannen oder zu leiten; E.: s. jok, rÐme; L.: MndHwb 2, 489 (jokrêmen)

joktȫgel, mnd., M.: nhd. »Jochzügel«, Zügel um Zugtiere an das Joch zu spannen oder zu leiten; E.: s. jok, tȫgel; L.: MndHwb 2, 489 (jokrêmen/joktȫgel); Son.: langes ö

jokwech, jockwech, jukwech, juckwech, mnd., M.: nhd. Feldweg auf dem ein Joch Zugtiere nebeneinander gehen kann; E.: s. jok, wech (1); L.: MndHwb 2, 489 (jokwech), Lü 165a (jockwech); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

jȫlen (1), iolen, mnd., sw. V.: nhd. johlen, jubeln, fröhlich sein (V.), vor Freude lärmen; Hw.: vgl. mhd. jælen; E.: s. mhd. jælen, sw. V., »johlen«, laut singen; Herkunft unklar, teils lautmalend?; s. Kluge s. v. johlen; L.: MndHwb 2, 490 (jȫlen), Lü 165a (jolen); Son.: langes ö

jȫlen (2), jȫlent, yölent, mnd., N.: nhd. Johlen, Gejohle, Gegröle; E.: s. jȫlen (1); L.: MndHwb 2, 490 (jȫlen/jȫlen[t]); Son.: langes ö

jölle, mnd., F.: nhd. Jolle, einmastiges Fahrzeug, kleines Boot, Beiboot; Hw.: s. gölle; E.: Herkunft unklar; s. Kluge s. v. Jolle; L.: MndHwb 2, 490 (jolle), Lü 165a (jolle); Son.: jünger, Fremdwort in mnd. Form

jölleken*, jolleken, mnd., N.: nhd. »Jöllchen«, kleines Beiboot; E.: s. jölle, ken; L.: MndHwb 2, 490 (jolle/jolleken)

jöme, mnd., Pers.-Pron. (Dat. Pl.): Hw.: s. hÐ; L.: MndHwb 2, 490 (jöme)

jænÏre*, jæner, mnd., M.: nhd. Spieler; E.: s. jænen; L.: MndHwb 2, 490 (jôner); Son.: örtlich beschränkt

jænen***, mnd., sw. V.: nhd. spielen; Vw.: s. vör-; Hw.: s. jænÏre; E.: ?

jonker, mnd., M.: Vw.: s. junchÐre; L.: MndHwb 2, 494 (junker); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

jæpe, mnd., F.: nhd. Joppe, Wams, Teil der Rüstung, bäuerliches Kleidungsstück, zur Frauentracht gehörige kurze Jacke; Vw.: s. arm-, ȫver-, sæmer-; Hw.: s. gæpe, vgl. mhd. jope; E.: s. mhd. jope, sw. F., Joppe, Wams, Jacke; s. it. giubba, guppa, F., Jacke, Wams; s. arab. ğubba, Sb., Obergewand mit langen Ärmeln; s. Kluge s. v. Joppe; L.: MndHwb 2, 490 (jæpe), Lü 165b (jope); Son.: langes ö

jæpenÏre*, jæpener, mnd., M.: nhd. Joppen Verfertigender, Joppenschneider; E.: s. jæpenen; L.: MndHwb 2, 490 (jæpener), Lü 165b (jopener)

jæpenbÐr, mnd., N.: nhd. bestimmte Sorte in Danzig oder auch in Einbeck gebrautes Doppelbier; E.: s. bÐr (1); L.: MndHwb 2, 490 (jæpenbêr)

jæpenen***, mnd., sw. V.: nhd. Joppen herstellen, Joppen anfertigen; Hw.: s. jæpenÏre; E.: s. jæpe

jæpenvat, mnd., N.: nhd. Fass für das Danziger Doppelbier; E.: s. jæpenbÐr, vat (2); L.: MndHwb 2, 490 (jæpenvat)

Jordõn, mnd., M.: nhd. Jordan, Grenzfluss zwischen Ostjordanland und Kanaan; Hw.: s. Jordõne; E.: s. hebr. נהר הירדן (Nehar ha-Jardan), M., »herabsteigender Fluss«, Jordan; s. arab. نهر الأردن (Al-Urdunn), M., Jordan; L.: MndHwb 2, 490 (Jordân); Son.: Sinnbild der Grenze zwischen weltlichem und geistlichem Leben, Segensformel gegen Blutungen

Jordõne, mnd., F.: nhd. Jordan; Hw.: s. Jordõn; E.: s. Jordõn; L.: MndHwb 2, 490 (Jordân/Jordâne)

Jorddrotte*, jordrotte, mnd., M.: nhd. Grundherr; ÜG.: adän. iordrotte, iorddrotte; E.: s. adän. iordrotte, iorddrotte, M., Grundherr; s. as. drohtÆn, st. M., Herr?; germ. *druhtÆna-, *druhtÆnaz, st. M. (a), Gefolgsherr, Führer, Herr; s. idg. *dhereugh-, Adj., V., fest, halten, Pokorny 254; vgl. idg. *dher- (2), *dherý-, V., halten, festhalten, stützen, Pokorny 252; L.: MndHwb 2, 490 (jordrotte); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

jordebæk, mnd., N.: nhd. Lagerbuch, Aufzeichnung der Renten und Gefälle, Verzeichnis herrschaftlichen Landes unter Angabe der jeweiligen Pächter und Abgaben und Erträge; ÜG.: lat. liber jurium, liber censualis; dän. jordebog; E.: s. dän. jordebog; s. bæk (2); L.: MndHwb 2, 490 (jordebôk), Lü 165b (jordebôk); Son.: Fremdwort in mnd. Form

Josaphat***, mnd., PN: nhd. Josaphat, Joschefat; Hw.: s. josephatesdõlÏre; E.: s. יהושׁפט(Jehoschafat), PN, »der Herr ist Richter«, Joschefat, Josaphat (König von Juda im 9. Jahrhundert v. Chr.)?

josaphatesdõlÏre*, josaphatsdõler, mnd., M.: nhd. »Angehöriger der Brüderschaft vom Tale Josaphat« (als katholische Kongregation); Q.: Nic. Gryse Spegel Mm 4a (1593); E.: s. Josaphat, dõl (1); L.: MndHwb 2, 490 (josaphatsdõler); Son.: örtlich beschränkt

JosÐp, mnd., PN: nhd. Joseph (Sohn des Jakob), Josef; Q.: Nic. Gryse Spegel Mm 4a (1593); E.: s. PN Josef; s. hebr. iosef, PN, »Gott fügt hinzu«, Josef; R.: Ðn rÆke JosÐp: nhd. »ein reicher Josef«, ein reicher Mann; R.: JosÐpes bröder: nhd. »Josefs Brüder«, Brüderschaft des heiligen Joseph; L.: MndHwb 2, 490 (JosÐp); Son.: Bezeichnung eines Volksbrauchs (»id en schal nÆmandes JosÐp læpen in den wÆnachten«)

josÐpesdõlÏre*, josÐpesdõler, mnd., M.: nhd. Josefstaler (eine Münzsorte); E.: s. JosÐp, dõlÏre; L.: MndHwb 2, 490 (josÐpesdõler)

joste, yoste, mnd., M.: Vw.: s. djost; L.: MndHwb 2, 490 (joste)

josten, mnd., Sb.: nhd. ein Küchengerät; E.: ?; L.: MndHwb 2, 490 (josten), Lü 165b (josten); Son.: lies rosten?

jotæ, jotæn, jotæl, mnd., Adv.: Vw.: s. iotæ; L.: MndHwb 2, 465 (iotô), Lü 165b (jotol)

(1), ju, mnd., Adv.: Vw.: s. io (1); L.: MndHwb 2, 490 (jû), Lü 162a (io/ju); Son.: örtlich beschränkt

(2), mnd., Pers.-Pron.: Hw.: s. gÆ (2); L.: MndHwb 2, 490 (jû)

(3), mnd., Poss.-Pron.: Hw.: s. gÆ (2); L.: MndHwb 2, 490 (jû), Lü 165b (ju)

jubel***, mnd., M.: nhd. Jubel, Freudensausbruch; I.: Lw. lat. iubilus; Hw.: s. jubeljõr, jubilõcie, jubilus, vgl. mhd. jðbel; E.: s. mhd. jðbel, st. M., Jubel, Freudenausbruch; s. mlat. iubilus, M., Jubel; lat. iðbilum, N., freudiger Aufschrei; vgl. lat. iðbilõre, V., ein wildes Geschrei erheben, laut und wild lärmen, kreischen; vgl. idg. *ØÈ (2), Interj., juhu, Pokorny 514; s. a. hebr. jæbÐl, jævÐl, Sb., Widderhorn, Klang des Widderhorns

jubeljõr, mnd., N.: nhd. Jubeljahr, vom Papst eingerichtetes alle fünfzig Jahre wiederkehrendes Ablassjahr; ÜG.: lat. annus iubilatus; I.: Lüs. lat. annus iubilatus; E.: s. jubel, jõr; L.: MndHwb 2, 490 (jubeljâr)

Jubelter, mnd., ON: nhd. Gibraltar; E.: s. ON Gibraltar; s. arab. جبل طارق (Jabal Ţāriq), M., Berg des Tarik; s. arab. Tāriq ibn Ziyād, PN, maurischer Feldherr der die strategische Bedeutung Gibraltars für die Eroberung Spaniens erkannte und als erster Muslim ein Stück Spaniens eroberte; L.: MndHwb 2, 490 (Jubelter)

jubilõcie, mnd., F.: nhd. Jubel, Jubelsang, Freudenschall; Hw.: vgl. mhd. jðbelazÆe; I.: Lw. lat. iðbilõtio; E.: s. mhd. jðbilazÆe, sw. F., Jubel; s. lat. iðbilõtio, F., Jubeln, jubelndes Geschrei; vgl. lat. iðbilõre, V., ein wildes Geschrei erheben, laut und wild lärmen, kreischen; vgl. idg. *ØÈ (2), Interj., juhu, Pokorny 514; s. a. hebr. jæbÐl, jævÐl, Sb., Widderhorn, Klang des Widderhorns; s. jubel, jubilÐren (1); L.: MndHwb 2, 490 (jubilâcie)

jubilÐrÏre*, jubilÐrer, jubilÆrer, jubilierer, mnd., M.: nhd. Juwelier, Juwelenhändler; Hw.: s. juwelÆr; E.: s. juwÐl; L.: MndHwb 2, 491 (jubilêrer), Lü 165b (jubilerer); Son.: jünger

jubilÐren (1), iubilÐren, yubilÐren, jubilÆren, jubilieren, jubilyeren, mnd., sw. V.: nhd. jubilieren, jubeln, jauchzen, frohlocken, sich amüsieren, spielen; Hw.: vgl. mhd. jðbilieren; I.: Lw. lat. iðbilõre; E.: s. mhd. jðbilieren, sw. V., jubilieren, frohlocken; s. lat. iðbilõre, V., ein wildes Geschrei erheben, laut und wild lärmen, kreischen; vgl. idg. *ØÈ (2), Interj., juhu, Pokorny 514; s. a. hebr. jæbÐl, jævÐl, Sb., Widderhorn, Klang des Widderhorns; L.: MndHwb 2, 491 (jubilêren)

jubilÐren (2), mnd., N.: nhd. Jubilieren, Jubel; E.: s. jubilÐren (1); L.: MndHwb 2, 491 (jubilêren)

jubilÐringe, mnd., F.: nhd. Jubel, Jubilieren; E.: s. jubilÐren (1), inge; R.: jõr der jubilÐringe: nhd. »Jahr der Jubilierung«, Jubeljahr; L.: MndHwb 2, 491 (jubilêringe)

jubilus, mnd., M.: nhd. wortloser Jubel, Jauchzen der Seele; Hw.: vgl. mhd. jðbilus; E.: s. jubel, jubilÐren (1); L.: MndHwb 2, 491 (jubilus)

jðch, mnd., Inter.: nhd. »juch« (Ausruf der Ausgelassenheit); Hw.: vgl. mhd. jðch (2); E.: s. mhd. jðch, Interj., »juch«; lautmalerisch?; R.: jðch unde wach sÆn (Redewendung örtlich beschränkt): nhd. von einem Extrem ins andere fallen; L.: MndHwb 2, 491 (jûch)

jǖche, mnd., F.: mhd. Jauche (Bedeutung jünger), auf Fleisch gekochte Brühe, Sauce, Suppe, Fleischtunke, schlechtes oder dünnes Bier; Vw.: s. erweten-, hȫner-, kÐse-, rintvlÐsch-, schõpeskÐse-; Hw.: vgl. mhd. jðche; E.: s. mhd. jðche, F., Jauche; s. slav. jucha, Sb., Jauche?; s. Kluge s. v. Jauche; R.: gÐle jǖche Ðten: nhd. »gelbe Jauche essen«, fette Pfründe haben; R.: mit Venus jǖche ȫvergæten: nhd. »mit Venus Jauche übergossen«, verliebt, vernarrt; L.: MndHwb 2, 491 (jǖche), Lü 165b (juche); Son.: langes ü, langes ö

jðchei*, juchei, jðchey, mnd., M.: nhd. Draufgänger, Leichtfuß, Lebemann; E.: s. jðchen (1); L.: MndHwb 2, 491 (jûchey), Lü 165b (juchei)

jðchen (1), juchen, mnd., sw. V.: nhd. juchen, jauchzen, jubilieren, schreien, laut schreien vor Schmerz oder Ausgelassenheit; Vw.: nõ-; Hw.: vgl. mhd. jðchezen; E.: s. jðch; L.: MndHwb 2, 491 (jûchen), Lü 165b (juchen)

jðchen* (2), jðchent, mnd., N.: nhd. Gejuche, Geschrei; E.: s. jðchen (1); L.: MndHwb 2, 491 (jûchen)

jucht (1), mnd., F.: nhd. Juchschrei, Scheuchruf bei der Verfolgung Fliehender; E.: s. jðchen (1)?; L.: MndHwb 2, 491 (hucht), Lü 165b (jucht); Son.: örtlich beschränkt

jucht (2), mnd., Konj.: nhd. wenn, falls; E.: ?; L.: MndHwb 2, 491 (jucht); Son.: örtlich beschränkt

jüchtÏre*, jüchter, iuchter, mnd., M.: nhd. ausgelassener Mensch, lärmender Mensch; E.: vgl. ostfriesisch-mundartl. jüchtern, V., sich ausgelassen oder lärmend bewegen; L.: MndHwb 2, 491 (jüchter); Son.: örtlich beschränkt, als Beiname Hinrik de jüchter

jucken, mnd., sw. V.: Vw.: s. jȫken (1); L.: MndHwb 1/2 489 (jȫken), Lü 165b (jucken); Son.: langes ö

jückich, juckich, mnd., Adj.: Vw.: s. jȫkich; L.: MndHwb 2, 489 (jȫkich), Lü 165b (juckich); Son.: langes ö

jückinge, mnd., F.: Vw.: s. jȫkinge; L.: MndHwb 2, 489 (jȫkinge); Son.: langes ö

Jðdas, mnd., M.: nhd. Judas, habgieriger Mensch, gewissenloser Mensch, Verräter, Vorrichtung mit der man den Nachbarn das Wasser aus den Leitungsrohren entzog (Bedeutung jünger); E.: s. PN Judas; s. gr. Ιουδας (Ioudas), PN, Judas; s. hebr. יְהוּדָה (Jehuda), PN, Juda, Judas; aus dem Hebräischen, wird nach dem Tanach auf einen Stammvater der zwölf Stämme Israels zurückgeführt; L.: MndHwb 2, 491 (Jûdas)

jðdasbræder, mnd., M.: nhd. heimtückischer habgieriger Geselle; E.: s. Jðdas, bræder; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasbrôder)

jðdasbǖdel, mnd., M.: nhd. Judasbeutel, Beutel des Judas, Bild für Verlangen nach schnödem Gewinn; E.: s. Jðdas, bǖdel; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasbǖdel); Son.: langes ü

jðdasgeselle, mnd., M.: nhd. Gesinnungsgenosse des Judas, Spießgeselle des Judas, Verräter wie Judas selbst; E.: s. Jðdas, geselle; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasgeselle)

jðdasgeslechte, mnd., N.: nhd. »Judasgeschlecht«, Judassippe, verräterisches heimtückisches Volk; E.: s. Jðdas, geslechte; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasgeslechte)

jðdaspsalm, mnd., M.: nhd. »Judaspsalm«; E.: s. Jðdas, psalm; R.: den jðdaspsalm lÐsen: nhd. »den Judaspsalm lesen«, eine bestimmte Zeremonie bei Verkündigung des großen bischöflichen Bannes durchführen; L.: MndHwb 2, 491 (jûdaspsalm); Son.: örtlich beschränkt

jðdasspÐt, mnd., M.: nhd. »Judasspieß«; E.: s. Jðdas, spÐt; R.: mit jðdasspÐt vechten: nhd. »mit Judasspieß fechten«, einen heimtückischen Überfall vornehmen; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasspÐt)

jðdasswÐt, jðdassweit, judasswÐt, mnd., M.: nhd. »Judasschweiß«, Angstschweiß; E.: s. Jðdas, swÐt; R.: jðdasswÐt swÐten: nhd. »Judasschweiß schwitzen«, aus Angst vor der Entdeckung begangenen Verrates schwitzen; L.: MndHwb 2, 491 (jûdasspÐt), Lü 165b (judasswêt)

jüdder, mnd., N.: nhd. Euter; Hw.: s. jÐder (1), uder; E.: s. jÐder (1); L.: MndHwb 2, 491 (jüdder)

judicÐren, mnd., sw. V.: nhd. urteilen über, für richtig befinden, für geeignet halten; Hw.: vgl. mhd. judicieren; I.: Lw. lat. iudicare; E.: s. lat. iðdicõre, V., Recht sprechen, gerichtlich untersuchen; vgl. lat. iðs, N., Satzung, Verordnung, Recht; lat. dicõre, V., laut verkünden, feierlich verkünden, weihen; idg. *deiš‑, V., zeigen, weisen, sagen, Pokorny 188; vgl. idg. *dei‑ (1), *deØý‑, *dÆ‑, *dØõ‑, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; idg. *Øeøos‑, Sb., Satzung, Verbindlichkeit?, Pokorny 512; s. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pokorny 508; L.: MndHwb 2, 492 (judicêren)

jǖdinge, mnd., F.: Vw.: s. gǖdinge (1); L.: MndHwb 2, 491 (jǖdinge); Son.: langes ü

juffer, mnd., F.: Vw.: s. juncvrouwe; L.: MndHwb 2, 495 (juncvrouwe); Son.: örtlich beschränkt

juften, mnd., Sb.: nhd. Juchten, Juchtenleder; E.: vgl. russ. juft, F., auf bestimmte Weise gegerbtes Leder, weitere Herkunft unklar; s. Kluge s. v. Juchten; L.: MndHwb 2, 492 (juften), Lü 165b (juften)

jðl, jul, mnd., M.: nhd. Weihnachtsfest, Sankt Johannisfest, Fest der Wintersonnenwende, Fest der Sommersonnenwende; E.: vgl. dän., schwed. jul; s. Julius?; L.: MndHwb 2, 492 (jûl), Lü 165b (jul); Son.: Fremdwort in mnd. Form

jðlep, mnd., Sb.: nhd. Julep (Mixtur die sich durch Wohlgeschmack und Wohlgeruch und angenehme Farbe auszeichnen soll und gewöhnlich aus destillierten Wässern und einem Sirup zusammengesetzt wird); ÜG.: lat. iulapium; Vw.: s. ræsen-; I.: Lw. lat. iulapium?; E.: vgl. pers. luleb, Sb., süßer Trank; L.: MndHwb 2, 492 (jûlep); Son.: Fremdwort in mnd. Form

Julius, jullejus, Julie, mnd., M.: nhd. Juli, siebenter Monat des Jahres; I.: Lw. lat. iulius; E.: s. lat. iulius, M., Juli; s. lat. Iovis, M., Juppiter; s. idg. *deØeu‑, *dØéu‑, *diø‑, *dØu‑, Sb., Glänzender, Himmel, Tag, Pokorny 184; vgl. idg. *dei‑ (1), *deØý‑, *dÆ‑, *dØõ‑, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; L.: MndHwb 2, 492 (Julius); Son.: jünger

jðlrecht, mnd., N.: nhd. Aburteilung von Strafsachen die sich am Abend vor dem Heilige Drei Könige-Tag zugetragen haben; E.: s. jðl, recht (2); L.: MndHwb 2, 492 (jûlrecht); Son.: örtlich beschränkt

jðltÆt, mnd., F.: nhd. Weihnachtszeit, Zeit von Weihnachten bis Heilige Drei Könige; E.: s. jðl, tÆt; L.: MndHwb 2, 492 (jûltît)

jðme, mnd., F.: nhd. kleines Transportschiff auf den Gewässern zwischen Nowgorod und dem Meer; E.: ?; L.: MndHwb 2, 492 (jûme); Son.: örtlich beschränkt

junc, jonc, junk, mnd., Adj.: nhd. jung, neugeboren, jugendlich, jugendfrisch, lebensfroh, lebenslustig, zart, neu; Hw.: vgl. mhd. junc; Q.: Ssp (1221-1224) (junk); E.: as. ju‑n‑g* 20, Adj., jung; germ. *junga‑, *jungaz, Adj., jung; s. idg. *Øuøen‑, *Øðn‑, Adj., jung, Pk 510; vgl. idg. *Øeu‑ (3), Adj., jung, Pk 510; R.: junc wÐrden: nhd. »jung werden«, zur Welt kommen, aufwachsen (V.) (1), heranwachsen (V.) (1); L.: MndHwb 2, 493f. (junc), Lü 165b (junk); Son.: jonc örtlich beschränkt

juncbÐr, mnd., N.: nhd. Bier das noch nicht voll ausgegoren ist; E.: s. junc, bÐr (1); L.: MndHwb 2, 494 (juncbêr)

juncbæren, junkboren, mnd., (Part. Prät.=)M.: nhd. Kind, Unmündiger; E.: s. junc, bæren (2); L.: MndHwb 2, 494 (juncbæren), Lü 165b (junkboren)

juncbræt, mnd., N.: nhd. Jungvieh; E.: s. junc, bræt (2); L.: MndHwb 2, 494 (juncbrôt)

juncbrðwÏre*, juncbrðwer, mnd., M.: nhd. Brauer der für den Brauhausbesitzer arbeitet und als Handwerker gilt; E.: s. junc, brðwÏre; L.: MndHwb 2, 494 (juncbrûwer); Son.: örtlich beschränkt

juncdæm, junkdæm, mnd., N.: nhd. Jugend, Jungheit, Jugendalter; E.: s. junc, dæm (3); L.: MndHwb 2, 494 (juncdôm), Lü 165b (junkdôm)

juncgeselle, mnd., M.: nhd. Junggeselle, Jugendlicher, neu eingeschriebener Geselle, unverheirateter Mann (Bedeutung jünger); E.: s. junc, geselle; L.: MndHwb 2, 497 (juncgeselle)

junchÐre, juncherre, junker, juncher, yuncker, juncgher, jonker, mnd., M.: nhd. Junker, junger Herr, Sohn aus adligem Geschlecht, unmündiger Lehnsherr, Edelmann, adliger Gutsherr, von Lübeck verschifftes Tuch von blauer Farbe; Vw.: s. ban-, kerkspÐl-, lÐhen-, læs-, stat-, stichte-, stræ-, stük-, vörbundes-; Hw.: vgl. mhd. junchÐrre; Q.: Ssp (1221-1224) (junkherre); E.: s. mhd. junchÐrre, sw. M., Junker, Knappe, Edelknabe; s. junc, hÐre (4); R.: junchÐre up den bæm (Redewendung örtlich beschränkt [Hamburg]): nhd. »Junker auf dem Baum«, Aufseher der für das richtige Öffnen und Schließen der Bäume und Tore sorgte, Aufseher über Einfuhren und Ausfuhren, Aufseher über Gefangene; R.: JunchÐre Jümmervræ: nhd. »Junker Immerfroh« (Junker wurde auch als spöttische Anrede gebraucht); L.: MndHwb 2, 497 (junchêre), MndHwb 2, 494 (junker), Lü 165b (junker); Son.: Bezeichnung für Angehörige des städtischen Patriziats, Anredeform als Ausdruck der Untertänigkeit, jonker örtlich beschränkt

junchÐren*, junkeren, mnd., sw. V.: nhd. wie ein Junker auftreten?; E.: s. junchÐre; R.: junchÐren unde slüngelen gõn: nhd. wie ein Junker auftreten, flott und müßig leben; L.: MndHwb 2, 494 (junkeren)

junchÐrengæt*, junkerengæt, mnd., N.: nhd. »Junkerngut«, adliges Gut; E.: s. junchÐre, gæt (2); L.: MndHwb 2, 492 (junkerengôt)

junchÐrenhof*, junkerenhof, junkernhof, mnd., M.: nhd. »Junkernhof«, adliges Gut; E.: s. junchÐre, hof; L.: MndHwb 2, 494 (junker[e]nhof)

junchÐrenletter*, junkerenletter, mnd., M.: nhd. Junkernlektor, Lektor der Sülfmeister in der Sankt Johanniskirche zu Lüneburg; ÜG.: lat. chorus domicellorum; E.: s. junchÐre, letter; L.: MndHwb 2, 494 (junkerenletter); Son.: örtlich beschränkt

junchÐrenknecht*, junkerknecht, mnd., M.: nhd. Diener eines adligen Herrn; E.: s. junchÐre, knecht; L.: MndHwb 2, 494 (junkerknecht)

junchÐrekumpanÆe*, junkerkumpanÆe, junkercompagnie, mnd., F.: nhd. »Junkerkompanie« (Bezeichnung der Lübecker Patriziergesellschaft bzw. Bezeichnung der nach ihrem Abzeichen benannten Zirkelbrüder); E.: s. junchÐre, kumpanÆe; L.: MndHwb 2, 494 (junkerkumpanîe); Son.: örtlich beschränkt

junchÐrelõken*, junkerlõken, mnd., N.: nhd. »Junkernlaken« (eine bestimmte [blaue?] Tuchsorte des Lübecker Exports); E.: s. junchÐre, lõken (1); L.: MndHwb 2, 495 (junkerlâken); Son.: örtlich beschränkt

junchÐreman*, junkerman, mnd., M.: nhd. Höriger eines Adligen, Meier eines Adligen; E.: s. junchÐre, man (1); L.: MndHwb 2, 495 (jukerman)

jünchÐrisch*, jünkerisch, junkersch, mnd., Adj.: nhd. wie ein Junker auftretend (nur im negativen Sinn), Junker...; E.: s. junchÐre, isch; L.: MndHwb 2, 495 (jünkerisch)

junchÐrischen*, jünkerschen, mnd., Adv.: nhd. »junkerisch«; E.: s. jünchÐrisch; R.: jünchÐrischen lÐven: nhd. »junkerisch leben«, großspurig auftreten; L.: MndHwb 2, 495 (jünkerisch/jünkerschen)

junchÐreschop*, junkerschop, mnd., N.: nhd. Adelsstand, Gesamtheit der in einer Stadt wohnenden adligen Familien; E.: s. junchÐre, schop (1); L.: MndHwb 2, 495 (junkerschop)

junchÐt, juncheit, junkheit, mnd., F.: nhd. Jungsein, Jugend, jugendliches Alter, Jugendfrische, Lebenskraft, Jungtierdasein, Wachstumsphase von Gewächsen; ÜG.: lat. adolescentia; Hw.: vgl. mhd. juncheit; I.: Lüt. lat. adolescentia?; E.: s. junc, hÐt (1); L.: MndHwb 2, 497 (junchê[i]t), Lü 165b (junkheit)

juncholt, mnd., N.: nhd. Jungholz; E.: s. junc, holt (1); L.: MndHwb 2, 497 (juncholt)

junchȫvet*, mnd., F.: nhd. Kalb; E.: s. junc, hȫvet; L.: MndHwb 2, 497 (junchȫvede), Lü 165b (junkhovede); Son.: langes ö, junchȫvede (Pl.)

juncknecht, mnd., M.: nhd. Jugendlicher, Jüngling, Unterknecht, angehender Matrose, Schiffsjunge; E.: s. junc, knecht; L.: MndHwb 2, 497 (juncknecht), Lü 165b (junkknecht)

juncman, mnd., M.: nhd. Jugendlicher, junger Bursche, Leichtmatrose; Hw.: vgl. mhd. juncman; E.: s. junc, man (1); L.: MndHwb 2, 497 (juncman)

juncmÐster, juncmeister, junckmÐster, mnd., M.: nhd. in ein Handwerk zuletzt aufgenommener Meister; E.: s. junc, mÐster; L.: MndHwb 2, 497 (juncmê[i]ster)

juncvrouwe, junkvrouwe, junkvrowe, juncvrðwe, juncvrðw, iuncvrðwe, yuncvrðwe, jungvrðwe, junckvrðwe, jungkvrðwe, juncvrouw, juncvrawe, juncfrow, juncvfrowe, junvfrouw, joncvrðwe, junvrðwe, juncfer, junfer, juffer, iungfer, iungver, yunfer, yunver, jonvrðwe, yonvrðwe, mnd., F.: nhd. Jungfrau, junge Frau, Edelfräulein, junge Adlige, Frau eines Edelmanns, Edelfrau, Mädchen im kindlichen Alter, Mädchen im jugendlichen Alter, Mädchen im heiratsfähigen Alter, unverheiratete Frau, Nonne, Klosterjungfrau, Frau die keusch bleibt, Mann der keusch bleibt, junges Mädchen in dienender Stellung, Kammerfrau einer adeligen Dame, Zofe einer adeligen Dame, Aufwärterin in einem Wirtshaus, Frau die arbeitet, Begleiterin der Braut am Hochzeitstage, Brautjungfer, runder flacher Block mit drei oder vier Löchern zum Straffziehen der Wanten, Folterinstrument, Daumenschraube, Wärmflasche, Handramme, Name für ein Geschütz, Sternbild der Jungfrau; Vw.: s. bat-, dÐnst-, dæm-, gædes-, hæve-, hȫvet-, kõmer-, klæster-, konventes-, mit-, sticht-, strõten-; E.: s. junc, vrouwe; Hw.: s. junfer, vgl. mhd. juncvrouwe; L.: MndHwb 2, 495 (juncvrûw[e]), Lü 165b (junkvrowe); Son.: langes ö, joncvrðwe und jonvrðwe und yonvrðwe örtlich beschränkt

juncvrouwedæm*, juncvrðwdæm, joncfroudom, mnd., N.: nhd. unverheirateter Stand; E.: juncvrouwe, dæm (3); L.: MndHwb 2, 495 (juncvrûwdôm); Son.: örtlich beschränkt

juncvröuweken*, juncvrðweken, juncferken, junferken, jonvrðweken, mnd., N.: nhd. Jungfräulein; Hw.: s. juncvrouwelÆn; E.: s. junc, vrouweken; L.: MndHwb 2, 495 (juncvrûw[e])

juncvröuwelichÐt*, juncvrðwelichÐt, juncvrðwelicheit, juncferlichÐt, mnd., F.: nhd. Jungfräulichkeit, geschlechtliche Reinheit; Hw.: vgl. mhd. juncvröuwelicheit; E.: s. juncvröuwelÆk, hÐt (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwelichê[i]t)

juncvröuwelÆk, juncvröuwelk, juncvröuwlÆk, juncvrðwelÆk, juncvrowelik, juncvrowlik, juncfrouwelik, juncfrauwelk, juncferlÆ, junferlÆk, jucferlÆk, mnd., Adj.: nhd. jungfräulich, unberührt, ledig; Hw.: vgl. mhd. juncvröuwelich; E.: s. juncvrouwe, lÆk (3); L.: MndHwb 2, 496f. (juncvrûwelÆk); Son.: jucferlÆk örtlich beschränkt

juncvröuwelÆke*, juncvrðwelÆke, mnd., Adv.: nhd. jungfräulich, unberührt, ledig; E.: s. juncvrouwe, lÆke; L.: MndHwb 2, 496f. (juncvrûwelÆk)

juncvröuwelÆken*, juncvrðwelÆken, mnd., Adv.: nhd. jungfräulich, unberührt, ledig; E.: s. juncvrouwe, lÆken (1); L.: MndHwb 2, 496f. (juncvrûwelÆk)

juncvröuwelÆn*, juncvrouwelÆn, mnd., N.: nhd. Jungfräulein; Hw.: s. juncvrouweken, vgl. mhd. juncvröuwelÆn; E.: s. junc, vrouwelÆn; L.: MndHwb 2, 495 (juncvrûw[e])

juncvrouwenantlõt*, juncvrðwenanlõt, mnd., N.: nhd. Antlitz eines jungen Mädchens; E.: s. juncvrouwe, antlõt (2); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenanlât)

juncvrouwenõvent*, junkvrowenavent, juncvrðwenõvent, mnd., M.: nhd. Abend vor der Hochzeit, Polterabend; E.: s. juncvrouwe, õvent; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenâvent), Lü 165b (junkvrowenavent)

juncvrouwenbilde*, juncvrðwenbÐlde, juncvrðwenbilt, mnd., N.: nhd. Figur einer Jungfrau, Bildwerk einer Jungfrau, junges Mädchen, Jungfrau; E.: s. juncvrouwe, bilde; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenbÐlde)

juncvrouwenbinde***, mnd., F.: nhd. Gebinde des Mädchens, Kopfgebinde des Mädchens, Kopfgebinde der unverheirateten Frau; Hw.: s. juncvrouwenbindeken; E.: s. juncvrouwe, binde (1)

juncvrouwenbindeken*, juncvrðwenbindeken, juncfernbindeken, mnd., N.: nhd. Gebinde des Mädchens, Kopfgebinde des Mädchens, Kopfgebinde der unverheirateten Frau; E.: s. juncvrouwe, bindeken, juncvrouwenbinde, ken

juncvrouwenblok*, juncvrðwenblok, mnd., M.: nhd. Stelle im Bäckerschrangen wo Klosterbrot verkauft wird; E.: s. juncvrouwe, blok; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenblok); Son.: örtlich beschränkt

juncvrouwenbræt, juncvrðwenbræt, junkvrowenbræt, mnd., M.: nhd. feines Weizenbrot, Nonnenbrot?; E.: s. juncvrouwe, bræt (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenbrôt), Lü 166a (junkvrowenbrôt)

juncvrouwendach*, juncvrðwendach, mnd., M.: nhd. Tag vor der Hochzeit; E.: s. juncvrouwe, dach (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwendach)

juncvrouwendÀl*, juncvrðwendÀl, mnd., N.: nhd. »Jungfrauental«; E.: s. juncvrouwe, dÀl; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwendÀl); Son.: örtlich beschränkt, Flurname

juncvrouwenhõr*, juncvrðwenhõr, mnd., M.: nhd. Steinraute; ÜG.: lat. asplenium?, ruta muraria?; Hw.: vgl. mhd. juncvrouwenhõr; E.: s. juncvrouwe, hõr (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenhâr)

juncvrouwenherte*, juncvrðwenherte, mnd., N.: nhd. Mädchenherz; E.: s. juncvrouwe, herte (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte); Son.: jünger

juncvrouwenkõmer*, juncvrðwenkõmer, mnd., F.: nhd. Zimmer des Edelfräuleins; E.: s. juncvrouwe, kõmer; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenkõmer)

juncvrouwenkint*, juncvrðwenkint, juncfernkint, mnd., N.: nhd. uneheliches Kind; E.: s. juncvrouwe, kint; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenkint)

juncvrouwenklÐt*, mnd., N.: nhd. »Jungfrauenkleid«; E.: s. juncvrouwe, klÐt; R.: in juncvrouwenklÐder kæmen: nhd. »in Jungfrauenkleidern kommen«, als unberührte Jungfrau kommen, unberührt sein (V.); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenklê[i]der); Son.: örtlich beschränkt, juncvrouwenklÐder (Pl.)

juncvrouwenklæster, juncvrðwenklæster, juncvrouenklæster, juncfernklæster, junfernklæster, mnd., N.: nhd. Nonnenkloster; E.: s. juncvrouwe, klæster; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenklôster)

juncvrouwenkok*, juncvrðwenkok, jungferenkok, mnd., M.: nhd. Koch im Nonnenkloster; E.: s. juncvrouwe, kok; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenkok); Son.: örtlich beschränkt

juncvrouwenkonvent*, juncvrðwenconvent, jomferenconvent, mnd., N.: nhd. Nonnenkloster; E.: s. juncvrouwe, konvent; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenconvent); Son.: jomferenconvent örtlich beschränkt

juncvrouwenkrenkÏre*, juncvrðwenkrenker, mnd., M.: nhd. Jungfrauenschänder; E.: s. juncvrouwe, krenkÏre; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenherte/juncvrûwenkrenker)

juncvrouwenmÐster*, juncvrðwenmÐster, juncvrðwenmeister, mnd., M.: nhd. Lehrer an einer Mädchenschule; E.: s. juncvrouwe, mÐster; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster)

juncvrouwenmÐsterinne*, juncvrðwenmÐsterinne, juncvrðwenmeisterinne, mnd., F.: nhd. Lehrerin an einer Mädchenschule; E.: s. juncvrouwe, mÐsterinne; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwenmê[i]sterinne)

juncvrouwennacht*, juncvrðwennacht, mnd., F.: nhd. Hochzeitsnacht, Brautnacht, Nacht vor der Hochzeit; E.: s. juncvrouwe, nacht; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwennacht); Son.: örtlich beschränkt

juncvrouwennette*, juncvrðwennette, mnd., F.: nhd. Urin eines Mädchens; Hw.: s. juncvrouwenpisse; E.: s. juncvrouwe, nette (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwennette)

juncvrouwennȫdÏre*, juncvrðwennȫder, mnd., M.: nhd. Mädchenschänder; E.: s. juncvrouwe, nȫdÏre; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwennȫder); Son.: langes ö

juncvrouwenpils*, junkvrouwenpels*, juncvrðwenpils, junckfrauwenpils, mnd., F.: nhd. loser Pelzmantel wie ihn Nonnen tragen; E.: s. juncvrouwe, pels; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwenpils); Son.: örtlich beschränkt

juncvrouwenpisse*, juncvrðwenpisse, mnd., F.: nhd. Urin eines Mädchens; Hw.: s. juncvrouwennette; E.: s. juncvrouwe, nette (1); L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenmê[i]ster/juncvrûwennette)

juncvrouwenschenden*** (1), mnd., sw. V.: nhd. vergewaltigen, Vergewaltigung begehen; Hw.: s. juncvrouwenschenden (2), juncvrouwschenden; E.: s. juncvrouwe, schenden

juncvrouwenschenden (2), juncvrðwenschenden, mnd., N.: nhd. Vergewaltigung, Notzucht; E.: s. juncvrouwenschenden (1); L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenpisse/juncvrûwenschenden)

juncvrouwenschæle, juncvrðwenschæle, mnd., F.: nhd. Mädchenschule; E.: s. juncvrouwe, schæle; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenpisse/juncvrûwenschôle)

juncvrouwenspan*, juncvrðwenspan, mnd., F.: nhd. Jungfrauenspange; E.: s. juncvrouwe, span (4); L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenpisse/juncvrûwenspan)

juncvrouwensprõke*, juncvrðwensprõke, mnd., F.: nhd. Mädchenstimme, Art wie ein Mädchen spricht; E.: s. juncvrouwe, sprõke; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenpisse/juncvrûwensprâke)

juncvrouwenstÆch*, juncvrðwenstÆch, mnd., ON: nhd. »Jungfrauensteig«? (ein Flurname); E.: s. juncvrouwe, stÆch; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenstîch); Son.: örtlich beschränkt

juncvrouwenswÐken*** (1), mnd., sw. V.: nhd. vergewaltigen; Hw.: s. juncvrouwenswÐken (2); E.: s. juncvrouwe, swÐken (1)

juncvrouwenswÐken*, juncvrouwenswÐkent, mnd., N.: nhd. Notzucht, Vergewaltigung; E.: s. juncvrouwenswÐken (1); L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenstîch/juncvrûwenswÐkent); Son.: jünger

juncvrouwenvlÐsch*, juncvrðwenvlÐsch, juncvrðwenvleisch, junferenvlÐsch, mnd., N.: nhd. »Jungfrauenfleisch«; E.: s. juncvrouwe, vlÐsch; L.: MndHwb 2, 496 (juncvrûwenvlê[i]sch)

juncvrouwenwippe*, juncvrðwenwippe, jungfernwippe, mnd., F.: nhd. zur Hinrichtung gebrauchte Maschine mit Schwertern in die der Verurteilte durch eine Falltür stürzte; E.: s. juncvrouwe, wippe; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwenstîch/juncvrûwenwippe); Son.: jünger (Mecklenburg 16. Jahrhundert)

juncvrouwmelk*, juncvrðwmelk, mnd., F.: nhd. Milch der Jungfrau Maria mit der Jesus gesäugt wurde; E.: s. juncvrouwe, melk (1); L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwmelk)

juncvrouwschendÏre*, juncvrðwschender, juncvrouwschender, junckfrowschender, jungfrouschender, mnd., M.: nhd. Mädchenschänder, Vergewaltiger; E.: s. juncvrouwschenden; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwschender)

juncvrouwschende, juncrðwschende, jungfrauschende, mnd., F.: nhd. Vergewaltigung, Notzucht; E.: s. juncvrouwschenden; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûwschende)

juncvrouwschenden***, mnd., sw. V.: nhd. vergewaltigen; Hw.: s. juncvrouwschende, juncvrouwschendÏre, juncvrouwenschenden (1); E.: s. juncvrouwe, schenden

juncvrouwschop*, juncvrðwschop, juncvrðweschop, juncvrðwschap, junferschop, juncferschop, mnd., F.: nhd. Jungfräulichkeit, Keuschheit, geschlechtliche Reinheit; E.: s. juncvrouwe, schop (1); R.: juncvrouwschop hælden: nhd. »Jungfräulichkeit halten«, wie eine Nonne leben; L.: MndHwb 2, 497 (juncvrûw[e]schop)

junfer, juffer, mnd., F.: Vw.: s. juncvrouwe; L.: Lü 165b (junfer)

junge (1), mnd., M.: nhd. Junge, Jugendlicher, junger Mann, junger Mensch in dienender Stellung, jugendlicher Diener im adeligen Haushalt, Trossjunge, Stalljunge, Hütejunge, im Bergwerk bei der Förderung beschäftigter Jugendlicher, junger Mensch in lernender Stellung, Lehrling, Lehrjunge, angehender Matrose, Jungknecht, Schüler, Jünger (Bedeutung örtlich beschränkt), Knabe, Flegel, Rüpel, Erstgeburt (Bedeutung örtlich beschränkt), junge Welt, Jugend; Vw.: s. bðr-, dÐnst-, gense-, göse-, græt-, hȫdel-, holt-, jõr-, jÐgÏre-, jȫget-, kerken-, kæ-, kȫkene-, kok-, lÐr-, lüchtÏre-, müntÏre-, ȫver-, põl-, plæch-, pært-, rÐken-, rÐpslÐgÏre-, rÆde-, rullen-, rǖtÏre-, schõpÏre-, schilt-, schðten-, spÐt-, spinrõdemõkÏre-, spæl-, stal-, stalle-, stæven-, strõten-, swÐn-; Hw.: vgl. mhd. junge (2); E.: s. junc; L.: MndHwb 2, 492 (junge), MndHwb 2, 493f. (junc); Son.: langes ö

junge (2), mnd., F.: nhd. »Junge« (F.), Mädchen, junges Mädchen; Hw.: vgl. mhd. junge (3); E.: s. junc; L.: MndHwb 2, 492 (junge)

junge (3), mnd., N.: nhd. Kind, Tierjunges, Junges; Hw.: vgl. mhd. junge (1); E.: s. junc; L.: MndHwb 2, 492 (junge)

jüngelÆk, mnd., Adj.: nhd. gering, jugendlich, frisch, jung; ÜG.: lat. parvulus; E.: s. junc, lÆk (3); L.: MndHwb 2, 492 (jüngelÆk), Lü 165b (jungelîn); Son.: örtlich beschränkt

jüngelÆn, mnd., M., N.: nhd. »Jünglein«, Jüngling; Hw.: s. jüngelinc, vgl. mhd. jungelÆn; E.: s. junge (1), lÆn (2); L.: MndHwb 2, 492 (jüngelîn)

jüngelinc, iµngelinc, yuncgelinc, mnd., M.: nhd. Jüngling, junger Mensch, Kind, Knabe, junger Mann; Hw.: s. jüngelÆn, vgl. mhd. jungelinc; E.: s. as. ju‑n‑g‑ling* 1, st. M. (a), Jüngling; s. junge (1), linc; L.: MndHwb 2, 492 (jüngelinc)

jüngen, mnd., sw. V.: nhd. jung werden, verjüngen, Junge werfen, jungen; Hw.: vgl. mhd. jungen (1); E.: s. junc; L.: MndHwb 2, 492 (jüngen), Lü 165b (jungen)

jungenbæk, mnd., N.: nhd. Buch in das die Namen der neu angenommenen Lehrjungen eingetragen werden; E.: s. junge (1), bæk (2); L.: MndHwb 2, 492 (jungenbôk)

jungengelt, mnd., N.: nhd. vom Lehrjungen bei der Annahme zu zahlender Betrag; E.: s. junge (1), gelt; L.: MndHwb 2, 492f. (jungenbôk/jungengelt)

jungenrecht, mnd., N.: nhd. Recht der Lehrlinge; E.: s. junge (1), recht (2); L.: MndHwb 2, 492f. (jungenbôk/jungenrecht)

jungenrok*, jungenrock, mnd., M.: nhd. Knabenjacke; E.: s. junge (1), rok; L.: MndHwb 2, 492f. (jungenbôk/jungenrock)

jungenschendÏre*, jungenschender, mnd., M.: nhd. Knabenschänder; Hw.: s. knõbenschendÏre; E.: s. jungenschenden; L.: MndHwb 2, 492f. (jungenbôk/jungenschender)

jungenschenden***, mnd., sw. V.: nhd. Knaben schänden; Hw.: s. jungenschendÏre; E.: s. junge (1), schenden

jungenschæ, mnd., M.: nhd. Knabenschuh; E.: s. junge (1), schæ; L.: MndHwb 2, 492f. (jungenbôk/jungenschô)

jüngere, jünger, juncgher, yuncger, jonger, jongher, mnd., M.: nhd. Jüngerer, jünger Seiender, Schüler, Anhänger, Jünger (Jesu); E.: s. junc, junge (1); L.: MndHwb 2, 493 (jünger[e])

jüngerisch***, mnd., Adj.: nhd. »jüngerisch«, Jünger...; Hw.: s. jüngerische; E.: s. jüngere, isch

jüngerische*, jüngersche, mnd., F.: nhd. Jüngerin Jesu; Hw.: s. jüngerisch; E.: s. jüngerisch; L.: MndHwb 2, 493 (jüngersche)

jungerman, mnd., M.: nhd. neugewählter Richtmann, neugewählter Ratsmann, der zuletzt in eine Gilde aufgenommene Meister der zu bestimmten Dienstleistungen verpflichtet war; E.: s. junc, man (1); L.: MndHwb 2, 493 (jungerman), Lü 165b (jungerman)

jüngest, mnd., Adv. (Superl.): nhd. unlängst, jüngst, schließlich, zuletzt, am Ende; Hw.: vgl. mhd. jungest; E.: s. junc; L.: MndHwb 2, 493 (jüngest)

jüngestlÆk***, mnd., Adj.: nhd. unlängst, jüngst; Hw.: s. jüngestlÆke, vgl. mhd. jungestlich; E.: s. jüngest, lÆk (3)

jüngestlÆke*, jüngestlÆk, mnd., Adv.: nhd. unlängst, neulich, jüngst; Hw.: s. jüngestlÆk; E.: s. jüngestlÆk, jüngest, lÆke; L.: MndHwb 2, 493 (jüngestlÆk)

jüngestvorgangen, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gerade abgelaufen, jüngste, letzte; E.: s. jüngest, gõn (1); L.: MndHwb 2, 493 (jüngestvorgangen)

jðniper***?, mnd., M.: nhd. Wacholder; ÜG.: lat. iðniperus communis L.?; Hw.: s. jðniperenbæm; I.: Lw. lat. iðniperus?; E.: s. lat. iðniperus, M., Wacholder, Wachholderstrauch; s. iuncus; Herkunft des zweiten Wortbestandteils perus bisher ungeklärt; s. Walde/Hofmann 1, 731

jðniperenbæm, mnd., M.: nhd. Wacholderbaum; E.: s. jðniper, bæm; L.: MndHwb 2, 493 (jûniperenbôm); Son.: örtlich beschränkt

junker, mnd., M.: Vw.: s. junchÐre; L.: MndHwb 2, 494 (junker), Lü 165b (junker)

junkeren, mnd., sw. V.: Vw.: s. junchÐren; L.: MndHwb 2, 494 (junkeren)

junkerengæt, mnd., N.: Vw.: s. junchÐrengæt; L.: MndHwb 2, 492 (junkerengôt)

junkerenhof, junkernhof, mnd., M.: Vw.: s. junchÐrenhof; L.: MndHwb 2, 494 (junker[e]nhof)

junkerenletter, mnd., M.: Vw.: s. junchÐrenletter; L.: MndHwb 2, 494 (junkerenletter); Son.: örtlich beschränkt

junkerknecht, mnd., M.: Vw.: s. junchÐreknecht; L.: MndHwb 2, 494 (junkerknecht)

junkerkumpanÆe, junkercompagnie, mnd., F.: Vw.: s. junchÐrekumpanÆe; L.: MndHwb 2, 494 (junkerkumpanîe); Son.: örtlich beschränkt

junkerlõken, mnd., Sb.: Vw.: s. junchÐrelõken; L.: MndHwb 2, 495 (junkerlâken); Son.: örtlich beschränkt

junkerman, mnd., M.: Vw.: s. junchÐreman; L.: MndHwb 2, 495 (jukerman)

jünkerisch, junkersch, mnd., Adj.: Vw.: s. junchÐrisch; L.: MndHwb 2, 495 (jünkerisch)

junkerschop, mnd., N.: Vw.: s. junchÐreschop; L.: MndHwb 2, 495 (junkerschop)

jünnen, mnd., sw. V.: Vw.: s. günnen; L.: MndHwb 2, 497 (jünnen); Son.: örtlich beschränkt

jðrament, mnd., N.: nhd. Amtseid; ÜG.: lat. iuramentum; I.: Lw. lat. iðrõmentum; E.: s. lat. iðrõmentum, N., Schwören, Schwur, Eid; s. lat. iðrõre, V., schwören, einen Eid ablegen; s. lat. iðs, N., Satzung, Verordnung, Recht; idg. *Øeøos‑, Sb., Satzung, Verbindlichkeit?, Pokorny 512; s. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pokorny 508; L.: MndHwb 2, 498 (jûrament)

jðrõte, mnd., M.: nhd. Kirchengeschworener; ÜG.: lat. iðrõtus; I.: Lw. lat. iðrõtus; E.: s. lat. iðrõtus, M., Geschworener; s. jðrament; L.: MndHwb 2, 498 (jûrâte); Son.: jünger

Jürgen, Jürigen, iurgen, Jürien, Jüriõn, mnd., PN: nhd. Georg; E.: s. gr. Γεώργιος (Geōrgios), PN, Georg; s. gr. γεωργός (geōrgós), M., Landwirt, Landmann, Erdarbeiter; s. gr. Γ (gÐ), Sb., Erde; s. gr. ργον (érgon), F., Arbeit; R.: sünte Jürgen: nhd. »Sankt Georg«, heiliger Georg; R.: sünte Jürgenes dach: nhd. »Sankt Georgstag«, Tag des heiligen Georgs (dreiundzwanzigster April); L.: MndHwb 2, 498 (Jür[i]gen); Son.: Bezeichnung für bildliche Darstellung des Heiligen (Georgsbild), Bezeichnung für Münzen oder Amulette mit dem Bild des Heiligen

jürgendrõke, juriendrõke, mnd., PN: nhd. »Georgsdrache« (Name eines Lübecker Schiffes); E.: s. Jürgen, drõke; L.: MndHwb 2, 498 (jürgendrâke)

jürgenesbðr*, jürgensbðr*, mnd., M.: nhd. Insasse des Greifswalder Sankt Georghospitals; E.: s. Jürgen, bðr (1); L.: MndHwb 2, 498 (jürgensbûre); Son.: örtlich beschränkt

jürgenesdach*, jürgensdach, ghuriensdach, joryensdach, mnd., M.: nhd. »Georgstag«, Tag des heiligen Georg (dreiundzwanzigster April); E.: s. Jürgen, dach (1); L.: MndHwb 2, 498 (jürgensdach)

jürgeneshÐre*, jürgenshÐre*, mnd., M.: nhd. mit der Verwaltung und Gerichtsbarkeit des Greifswalder Sankt Georghospitals beauftragter Ratsherr; E.: s. Jürgen, hÐre; L.: MndHwb 2, 498 (jürgenshêren); Son.: örtlich beschränkt

jürgeneskerke*, jürgenskerke, jurienskerke, mnd., F.: nhd. Georgskirche, dem heiligen Georg geweihte Kirche; E.: s. Jürgen, kerke (1); L.: MndHwb 2, 498 (jürgenskerke)

jurisdictie, jurisdiccie, mnd., F.: F.: nhd. Gerichtsbarkeit, Rechtsprechung; ÜG.: lat. iðrisdictio; I.: Lw. lat. iðrisdictio; E.: s. lat. iðrisdictio, F., Handhabung des Rechts, Zivilgerichtsbarkeit; s. lat. iðs, N., Satzung, Recht, Verordnung, idg. *Øeøos‑, Sb., Satzung, Verbindlichkeit?, Pokorny 512; s. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pokorny 508; s. lat. dÆcere, V., sagen; s. idg. *deiš‑, V., zeigen, weisen, sagen, Pokorny 188; vgl. idg. *dei‑ (1), *deØý‑, *dÆ‑, *dØõ‑, V., glänzen, schimmern, scheinen, Pokorny 183; L.: MndHwb 2, 498 (jursidictie)

juriste, mnd., M.: nhd. Jurist, Rechtsgelehrter; ÜG.: mlat. iurista; Hw.: vgl. mhd. juriste; I.: Lw. mlat. iurista; E.: s. mhd. juriste, sw. M., »Jurist«, Rechtsgelehrter; s. mlat. iurista, M., Jurist; vgl. lat. iðs, N., Satzung, Verordnung, Recht; idg. *Øeøos‑, Sb., Satzung, Verbindlichkeit?, Pokorny 512; s. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pokorny 508; L.: MndHwb 2, 498 (juriste); Son.: Fremdwort in mnd. Form

juristencollegium, mnd., N.: nhd. Juristenkollegium, Kollegiumsgebäude der Juristen; E.: s. juriste, collegium; L.: MndHwb 2, 498 (juristencollegium)

jürrich, mnd., Adj.: nhd. begierig, begehrlich; E.: s. geren (1); L.: MndHwb 2, 498 (jürrich); Son.: örtlich beschränkt

jǖslÆk, mnd., Pron.: Vw.: s. iegeslÆk; L.: MndHwb 2, 498 (jǖslÆk); Son.: langes ü

justicie, mnd., F.: nhd. Rechtsprechung; ÜG.: lat. iðstitia; I.: Lw. lat. iðstitia; E.: s. lat. iðstitia, F., Gerechtigkeit, Billigkeit; s. lat. iðstus, Adj., gerecht, rechtschaffen; s. lat. iðs, N., Satzung, Verordnung, Recht; idg. *Øeøos‑, Sb., Satzung, Verbindlichkeit?, Pokorny 512; s. idg. *Øeu‑ (2), *Øeøý‑, *Øeug‑, V., bewegen, verbinden, Pokorny 508; R.: justicie dæn: nhd. Recht sprechen; L.: MndHwb 2, 498 (iusticie)

justificÐren, mnd., sw. V.: nhd. aburteilen, hinrichten; I.: Lw. mlat. iðstificare; E.: s. justicie; s. lat. facere; L.: MndHwb 2, 498 (justificêren)

Jǖte, mnd., M.: nhd. Jüte, Bewohner von Jütland; Vw.: s. Sünder-, nært-, sǖder-; E.: s. lat. Eutii, Euthiones, PN, Jüten (germanischer Volksstamm); L.: MndHwb 2, 498 (Jǖte); Son.: langes ü

Jǖtlant***, mnd., N.: nhd. Jütlant; Vw.: s. Sǖder-; E.: s. Jǖte, lant; Son.: langes ü

Jütte, mnd., PN: nhd. Judith, Jutta, Koseform von Judith; E.: s. hebr. יהודית Jehudit, PN, »Jüdin«, Judith; R.: de lÐven Jütten: nhd. die liebe Weiblichkeit; L.: MndHwb 2, 498 (Jütte), Lü 166a (jutte); Son.: allgemeine Bezeichnung eines weiblichen Menschen, bestimmtes Gebäck (Bedeutung örtlich beschränkt)

jutto, gitto, mnd., Adv.: Vw.: s. iotæ; L.: Lü 166a (jutto)

juttonigen, mnd.?, Adv.: Vw.: s. iotoningen; L.: Lü 166b (juttonigen)

jðwe, mnd., Pers.-Pron.: Hw.: s. gÆ (2); L.: MndHwb 2, 498 (jûwe)

juwÐl, guewel, juweel, mnd., N.: nhd. Juwel, Edelstein, Kleinod, Kostbarkeit; E.: s. andl. juweel, Sb., Juwel; s. afrz, joël, Sb., Schmuck; s. lat. iocus, N., Unterhaltendes, Spaß; s. Kluge s. v. Juwel; L.: MndHwb 2, 498 (juwêl)

juwelÐren, mnd., sw. V.: nhd. mit Juwelen handeln; E.: s. juwÐl; L.: MndHwb 2, 498 (juwelêren); Son.: jünger

jðwelÆk (1), mnd., Pron.: Vw.: s. iewelÆk; L.: MndHwb 2, 498 (jûwelÆk)

jðwelÆk (2), mnd., Pron.-Adj., subst. Pron.: Vw.: s. iuwelÆk; L.: MndHwb 2, 498 (jûwelÆk)

juwelÆr, juwelier, mnd., M.: nhd. Juwelier; ÜG.: lat. clenodarius; Hw.: s. jubilÐrÏre; E.: s. juwÐl; L.: MndHwb 2, 498 (juwelîr)

juwerlde, juwerle, mnd., Adv.: Vw.: s. iewerlde; L.: MndHwb 2, 498 (juwerl[d]e)