H

 

ha, hõ, mnd., Partik.: nhd. »ha« (Rufpartikel); Hw.: vgl. mhd. ha; E.: s. mhd. ha, Interj., ha, he; lautmalerisch?; L.: MndHwb 1/2, 189 (ha)

habbe, mnd., F.: nhd. Habe, Geld; Hw.: s. hebbe, vgl. habe (2); E.: s. mhd. habe (2), have, hafe*, st. F., Habe, Besitz, Bestätigung, Gut, Eigentum, Lohn, Vermögen, Geld, Gewinn; s. ahd. haba (1) 38, st. F. (æ), Haben, Habe, Eigenschaft, Zustand; ahd. haba* (2) 1, st. F. (æ), Henkel; germ. *habÐni‑, *habÐniz, st. F. (i), Habe, Besitz; idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527; R.: up de habbe gÐven: nhd. »auf die Habe geben«, Brautgeld reichen, Verlobungsgabe reichen; L.: MndHwb 1/2, 189 (habbe); Son.: jünger

habben, haben, mnd., sw. V.: nhd. halten, haben, besitzen, innehaben, behalten (V.), erhalten (V.), bekommen, handhaben, jemanden zu etwas anhalten, aushalten, dauern, enthalten (V.), halten für, sich verhalten (V.); Hw.: s. hebben; E.: s. mhd. haben (1), hõn, haven, hafen*, an. V., sw. V., haben, innehaben, führen, halten; s. ahd. haben* 14?, sw. V. (1b), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habÐn 1918, sw. V. (3), haben, halten, hüten, ergreifen; ahd. habæn* 2, sw. V. (2), haben, innehaben; germ. *habÐn, *habÚn, sw. V., halten, haben; idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527; R.: gelõt habben: nhd. ein Aussehen haben; L.: MndHwb 1/2, 189 (habben); Son.: örtlich beschränkt

Habel, mnd., ON: nhd. Le Havre de Grâce; E.: s. ON Le Havre; L.: MndHwb 1/2, 189 (Habel)

haben, mnd., sw. V.: Vw.: s. habben

habilitÐren, mnd., sw. V.: nhd. »habilitieren«, fähig machen, befähigen; I.: Lw. mlat. habilitõre; E.: s. mlat. habilitõre, V., fähig machen; s. lat. habÐre, V., haben, halten, besitzen, festhalten, tragen, heben; s. idg. *ghabh-, V., nehmen, fassen, Pokorny 407; idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527?; L.: MndHwb 1/2, 189 (habilitêren); Son.: örtlich beschränkt

habied*, mnd., M., N.: Vw.: s. habÆt; L.: MndHwb 1/2, 189 (habiît)

habÆt, habied*, habyed, mnd., M., N.: nhd. »Habit«, Tracht, Kleidung, Ordenskleidung, Mönchskleidung, Nonnenkleidung; I.: Lw. lat. habitus; Vw.: s. mȫnike-, nunnen-; Hw.: vgl. mhd. habÆt; E.: s. mhd. habÆt, habÆte, habit, habet, hawit, st. N., »Habit«, Kleid, Ordensgewand, Gewohnheit, Besitz; s. lat. habitus, M., Erscheinung, Aussehen, Kleidung; vgl. lat. habÐre, V., haben, halten, besitzen, festhalten, tragen, heben; idg. *ghabh-, V., nehmen, fassen, Pokorny 407; idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527?; R.: habît antên: nhd. »Habit anziehen« Nonne werden, Mönch werden; L.: MndHwb 1/2, 189 (habiît); Son.: Fremdwort in mnd. Form

hõch, hach, mnd., M.: nhd. Hag, Hecke, Einfriedung, umhegter Ort, eingefriedeter Platz, eingehegte Weide (F.) (2), Gehölz; Hw.: s. hõge (2), hõgen (3), vgl. mhd. hac; E.: s. mhd. hac, st. M., st. N., »Hag«, Hecke; s. ahd. hag* 4, st. M. (a?), »Hag«, Umzäunung, Wall, Damm; s. germ. *haga‑, *hagaz, st. M. (a), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; germ. *hagæ‑, *hagæn, *haga‑, *hagan, sw. M. (n), Umzäunung, Hagen, Gehege, Dornstrauch; vgl.? idg. *šak‑, V., vermögen, helfen, Pokorny 522; L.: MndHwb 1/2, 189 (hach)

hachboecke, mnd., F.: Vw.: s. hõgeböke; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgeböke)

Hachede, mnd., ON: nhd. Geesthacht bei Hamburg; E.: s. ON Geesthacht; L.: MndHwb 1/2, 189 (Hachede)

hachgarn, mnd., N.: Vw.: s. hõkgõrn; L.: Lü 132a (hachgarn)

hõchgõrne, mnd., N.: Vw.: s. hõkgõrn; L.: MndHwb 1/2, 189 (hâchgõrne)

hõchholt, mnd., N.: nhd. Hegeholz; E.: s. hõch, holt (1); L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchholt)

hõchmeister, mnd., M.: Vw.: s. hõgemÐster; L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchmê[i]ster)

hõchmÐster, mnd., M.: Vw.: s. hõgemÐster; L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchmê[i]ster)

hacht, mnd., st. F.: nhd. Anspruch, Handhabe an einem Gut, Berechtigung, Gefängnis, Haft; Hw.: s. hachte, hafte, hefte; E.: s. hafte?; R.: ênen in de hacht setten: nhd. »einen in die Haft setzen«, einen in das Gefängnis sperren; R.: hacht wÐrden an: nhd. »Haft werden an«, haften an (örtlich beschränkt); L.: MndHwb 1/2, 189 (hacht)

hacht..., mnd., Sb.: Vw.: s. haft...; L.: MndHwb 1/2, 190 (hacht-)

hachte, mnd., sw. F.: nhd. Gefängnis, Haft, Anspruch, Berechtigung; Hw.: s. hacht, vgl. mhd. hafte (1); E.: s. hachten (1); L.: MndHwb 1/2, 189 (hacht), Lü 132a (hachte)

hachten (1), mnd., sw. V.: nhd. haften; ÜG.: lat. haerere; Hw.: s. hachten (2), vgl. mhd. haften (1); haften (1); E.: vgl. ahd. haftÐn 62, sw. V. (3), haften, anhaften, hängen, kleben; germ. *haftÐn, *haftÚn, sw. V., haften; s. idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527; L.: MndHwb 1/2, 190 (hachten), Lü 132a (hachten)

hachten (2), mnd., sw. V.: nhd. gefangen nehmen, verhaften; Hw.: s. hachten (1); E.: s. hacht; L.: MndHwb 1/2, 190 (hachten)

hõchtðn, hachtðn, mnd., M.: nhd. lebender Zaun, Hecke, Umhegung, Hagenzaun; Hw.: s. hõgetðn; E.: s. hõch, tðn; L.: MndHwb 1/2, 190 (hõchtûn), Lü 132a (hachtûn)

hõchvelt, mnd., N.: nhd. Hegefeld das nicht vom Vieh begangen werden darf; Hw.: s. hõgevelt; E.: s. hach, velt; L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchvelt)

hachstÐn, mnd., M.: Vw.: s. hõkstÐn; L.: Lü 132a (hackstên)

hachtwært, mnd., M.: nhd. Anteil, Nutzungsrecht an der gemeinen Mark (F.) (1) besonders am Holzhieb, Waldnutzung, Mastnutzung, Weidenutzung, Fischereianteil, Anteil an Neubruchsländereien, Nutzungsgerechtigkeit an einem gemeinschaflichen Eigentum, Mastgerechtigkeit, Weidegerechtigkeit, Fischereigerechtigkeit; Hw.: s. echtwõrt; E.: s. hacht, wært (2); L.: MndHwb 1/2, 190 (hachtwært)

hacÆseren, mnd., N.: Vw.: s. hõkÆsern; L.: MndHwb 1/2, 197 (hacîseren), Lü 133a (hakisern)

hack (1), mnd., Sb.: Vw.: s. hak; L.: MndHwb 1/2, 190 (hack)

hack (2), hacke, mnd.?, N.: nhd. »Hack«, Gehacktes, Frikassee; Hw.: s. hacken (2); E.: s. hacken (1); R.: hack unde mack: nhd. Gerümpel, niedriger Pöbel; L.: Lü 132a (hack)

hackÏre*, hakker, mnd., M.: nhd. Hacker, Landarbeiter; Vw.: s. stræ-; Hw.: s. heckÏre; E.: s. hacke (1); R.: pÐrden hackÏre: nhd. »Pferdehacker«, Landbearbeitender der mit einem pferdebespannten Haken pflügt; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakker)

hacke* (1), hakke, mnd., F.: nhd. Hacke (F.) (2); Vw.: s. hoppen-, höü-, houwel-, Æs-, kÆl-, pÆl-, ræde-, rot-; Hw.: vgl. mhd. hacke (1); E.: vgl. as. hak‑o* 2, sw. M. (n), Haken (M.); germ. *hakæ‑, *hakæn, *haka‑, *hakan, sw. M. (n), Haken (M.); vgl. idg. *keg‑, *keng‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pk 537; idg. *kek‑, *kenk‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pk 537; vgl. ahd. hakka* 3, hacka*, sw. F. (n), Hacke (F.) (2), Haken (M.); s. germ. *hakkæn, sw. V., hacken; vgl. idg. *keg‑, *keng‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; idg. *kek‑, *kenk‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pokorny 537; s. hõke (1); R.: hacken hebben: nhd. »Hacke heben«, guten Vorwand haben, Ausflucht haben; R.: hacke stunt wedder im stÐle: nhd. »Hacke stand wieder im Gestell«, das Nötige hatte sich gefunden; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke)

hacke* (2), hakke, mnd., M.: nhd. Hacken (M.), Ferse des Fußes, Kniekehle am Hinterbein des Pferdes, Absatz des Schuhes; Vw.: s. schÐf-; Hw.: vgl. mhd. hacke (3); E.: s. Kluge s. v. Hacke; s. mndl. hac, Hinterfuß; vgl. an. hãkill, M., »Hinterfuß«; R.: up den hacken: nhd. »auf den Hacken«, dicht folgend; R.: henget Ðnem in den hacken: nhd. hängt einem an, haftet einem an; R.: hacken wÆsen: nhd. »Hacken weisen«, fortlaufen; R.: up de hacken trÐden: nhd. »auf die Hacken treten«, zusetzen, Schaden zufügen; R.: mÆ schæt dat herte in de hacken: nhd. »mir schoss das Herz in die Hacken« (M. Pl.), ich hatte Furcht, das Herz fiel mir in die Hose; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke)

hacke (3), mnd.?, N.: Vw.: s. hack (2); L.: Lü 132a (hack)

hacke*** (4), mnd., M.: nhd. Hacker; Vw.: s. stræ-; E.: s. hacken (1)

hackeblok, hakkeblok, mnd., M.: nhd. Hackblock, Hackklotz; Hw.: s. hackelblok; E.: s. hacke (1), blok; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkeblok)

hackebret, hakkebret, hackbret, hakbret, mnd., N.: nhd. Hackbrett, Saiteninstrument dessen Drahtsaiten über zwei Stege stehend mit einem Schlägel gerührt werden, Zymbal; Hw.: vgl. mhd. hackbret; E.: s. hacke (1), bret; R.: up dem hackebret spÐlen: nhd. »auf dem Hackbrett spielen«; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkebret), Lü 132a (hackbret); Son.: Fremdwort in mnd. Form

hackekaf, hakkekaf, mnd., N.: nhd. gehackte Spreu, Häcksel zum Pferdefutter; E.: s. hacke (1), kaf; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkekaf), Lü 132a (hackekaf)

hackel***, mnd., Sb.?: nhd. »Hack«; Hw.: s. hackelblok; E.: s. hacke (1)

hackelblok, hakkelblock, mnd., M.: nhd. Hackblock, Hackklotz, Haublock; Hw.: s. hackeblok; E.: s. hackel, hacke (1), blok; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelblok), Lü 132a (hackelblock)

hackele, mnd.?, Sb.: nhd. ein Kraut; ÜG.: lat. eradia; E.: ?; L.: Lü 132a (hackele)

hackelen*, hakkelen, mnd., sw. V.: nhd. hacken, schlitzen (Kleidung); E.: s. hacke (1), hacken (1); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelen)

hackelet*, hakkelt, hackelt, mnd., Adj.: nhd. gehackt, geschlitzt; E.: s. hackelen; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelen/hackelt)

hackelhÐde*, hakkelhÐde, mnd., F.: nhd. grobe Hede; E.: s. hacke (1), hÐde; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelhêde)

hackelse, hakkelse, mnd., N.: nhd. Häcksel; E.: s. hacke (1), hacken (1), else (3); L.: MndHwb1, 197 (hakkelse), Lü 132a (hackelse)

hackelwerk, mnd., N.: Vw.: s. hõkelwerk; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkelwerk)

hackemesser, mnd., N.: Vw.: s. hackemesset; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkemest)

hackemesset*, hakkemest, hackemesser, mnd., N.: nhd. Hackmesser (N.); E.: s. hacke (1), messet; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkemest); Son.: hackemesser jünger

hacken (1), hakken, mnd., sw. V.: nhd. hacken, hauen, schlagen, zerkleinern, Hände zusammenschlagen, mit der Hacke bearbeiten; ÜG.: lat. complodere; Vw.: s. ane-, be-, bært-, in-, stræ-; Hw.: vgl. mhd. hacken (1); R.: darin hacken: nhd. allerlei Einwendungen machen; R.: hundehõr hacken in: nhd. »Hundehaar hacken in«, Streit anschüren; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakken), Lü 132a (hacken)

hacken* (2), hakken, hackent, mnd., N.: nhd. Hacken (N.), Zerschneiden, Häckselschneiden, Zerhacktes, Hackfleisch; Vw.: s. stræ-; Hw.: s. hack (2); E.: s. hacken (1); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakken); Son.: örtlich beschränkt

hackenhelve, mnd., N.: nhd. Hackenstiel; Q.: Münst. KR. 1544 6; E.: s. hacke (1), helve; L.: MndHwb 2, 267 (helve); Son.: örtlich beschränkt

hackenstræ*, hakkenstræ, mnd., N.: nhd. Häcksel; Hw.: s. hackestræ; E.: s. hacke (1), stræ; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke[n]strô); Son.: örtlich beschränkt

hackestõpel, hakkestõpel, mnd., M.: nhd. Haublock, Hauklotz; E.: s. hacke (1), stõpel (2); L.: Lü 132a (hackestapel)

hackestræ*, hakkestræ, mnd., N.: nhd. »Hackstroh«, Häcksel; Hw.: s. hackenstræ; E.: s. hacke (1), stræ; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke[n]strô); Son.: örtlich beschränkt

hackevæder, hakkevæder, mnd., N.: nhd. Hackfutter, Häcksel; E.: s. hacke (1), væder (2); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkevôder)

hackosse, mnd., M.: Vw.: s. hõkosse; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkosse), Lü 133a (hakeossen)

hackstÐn, mnd., M.: Vw.: s. hõkstÐn; L.: Lü 132a (hackstên)

hadder, mnd., M.: Vw.: s. hõder; L.: MndHwb 1/2, 190 (hõder)

hadderer, mnd., M.: Vw.: s. hõderÏre; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderêr[e])

haddinge, mnd., M.: nhd. Häuptling, Haupbeteiligter; E.: s. as. hôv‑id* 19, st. N. (a), Haupt, Spitze; negerm. *haubida‑, *haubidam, st. N. (a), Haupt, Kopf; vgl. idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pk 527; L.: MndHwb 1/2, 190 (haddinge), Lü 132a (haddinge); Son.: Fremdwort in mnd. Form (friesisch)

hõdebõr, mnd., M.: Vw.: s. õdebõr; L.: MndHwb 1/2, 190 (hâdebõr); Son.: örtlich beschränkt

hõder, hadder, mnd., M.: nhd. Hader, Zank, Streit, Streitsache, Fehde; Vw.: s. schæl-; Hw.: vgl. mhd. hader (1); E.: s. mhd. hader (1), st. M., Hader (M.) (1), Streit, Liebesspiel; s. as. *hath-u?, Sb., Kampf; germ. *haþu-, *haþuz, st. M. (u), Kampf; idg. *šat-, V., kämpfen, Pokorny 534; R.: hõder unde twist: nhd. »Hader und Zwist«, Streit; L.: MndHwb 1/2, 190 (hõder)

hõderÏre*, hõderÐre, hõderÐr, hõderer, hadderer, mnd., M.: nhd. »Haderer«, Zänker, Streiter; E.: s. hõderen, hõder; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderêr[e])

hõderen, mnd., sw. V.: nhd. hadern, streiten, Streit machen, zanken, sich streiten, sich zanken; Hw.: vgl. mhd. haderen; E.: s. hõder; L.: MndHwb 1/2, 190 (hõderen)

hõderÐr, hõderer, mnd., M.: Vw.: s. hõderÏre; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderêr[e])

hõderÐre, mnd., M.: Vw.: s. hõderÏre; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderêr[e])

hõderaftich, mnd., Adj.: Vw.: s. hõderhaftich; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõder[h]aftich)

hõderhaft***, mnd., Adj.: nhd. zanksüchtig; Hw.: s. hõderhaftich; E.: s. hõder, haft

hõderhaftich, haderhaftich, hõderaftich, mnd., Adj.: nhd. zanksüchtig; E.: s. hõder, haftich; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõder[h]aftich), Lü 132a (haderhaftich); Son.: örtlich beschränkt

hõderich, mnd., Adj.: nhd. zänkisch, zanksüchtig; E.: s. hõder, ich (2); R.: hõderigen êsõken: nhd. »haderige Ehesachen«, Ehestreitigkeiten; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderich)

hõderinge, haderinge, mnd., F.: nhd. Hader, Streit, Zank; Hw.: vgl. mhd. haderunge; E.: s. hõderen, inge, hõder; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõderinge), Lü 132a (haderinge)

hõderisch, hõdersch, mnd., Adj.: nhd. zänkisch, streitsüchtig; E.: s. hõder, isch; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõder[i]sch)

hõdersch, mnd., Adj.: Vw.: s. hõderisch; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõder[i]sch)

hõdermetze, hadermetze, mnd., F.: nhd. zänkisches Weib, zanksüchtiges Weib; E.: s. hõder, metze; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõdermetze), Lü 132a (hadermetze)

hadernetel, mnd., F.: Vw.: s. hõdernettele; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõdernÐtele), Lü 132a (hadernetel)

hõdernÐtele, mnd., F.: Vw.: s. hõdernettele; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõdernÐtele), Lü 132a (hadernetel)

hõdernettele*, hõdernÐtele, hadernetel, hÐdernÐtele, hedernetel, heddernÐtele, hiddernetel, hiddernÐtele, hiddernettele, mnd., F.: nhd. Brennnessel; ÜG.: lat. archangelica?, urtica urens?; Hw.: s. Ðdernettele, hÐtenettele; E.: s. hõder, nettele; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõdernÐtele), Lü 132a (hadernetel); Son.: örtlich beschränkt

hõdersõke, mnd., F.: nhd. Streitigkeit, Streitsache; E.: s. hõder, sõke; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõdersõke)

hadewulle, mnd.?, F.: nhd. Hede, Werg; E.: s. altfrz. hÐde, Werg; s. westgerm. *hezdæn, F., Werg; s. Kluge s. v. Hede; s. wulle; L.: Lü 132b (hadewulle)

haelgæs, mnd., F.: Vw.: s. hõgelgæs; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelgôs)

Haepsel, mnd., ON: Vw.: s. Hõpsel; L.: MndHwb 1/2, 231 (Hõpsel)

haf (1), haff, hav, mnd., N.: nhd. »Haff«, Meer, See (F.), Bucht, Strand, Wattenmeer, Watt (N.) (1); Vw.: s. middel-; E.: s. an. haf, Wattenmeer, Meer; s. altfrz. hef, Wattenmeer; s. mhd. habe (2), have, hafe*, st. F., Wattenmeer, Hafen (M.) (1), Meer; s. ahd. haba (1) 38, st. F. (æ), Haben, Habe, Eigenschaft, Zustand; ahd. haba* (2) 1, st. F. (æ), Henkel; germ. *habÐni‑, *habÐniz, st. F. (i), Habe, Besitz; idg. *kap‑, *kýp‑, V., fassen, Pokorny 527; s. Kluge s. v. Haff; R.: dat versche haf: nhd. »das frische Haff«; L.: MndHwb 1/2, 191 (haf), Lü 132b (haf)

haf*** (2), mnd., M.: nhd. ?; Vw.: s. ane-; E.: ?

hafdÆk, mnd., M.: nhd. Deich nahe der See, Deich gegen das Meer, Meerdeich, Hauptdeich; E.: s. haf (1), dÆk; L.: MndHwb 1/2, 191 (hafdîk), Lü 132b (hafdîk)

hafdrõven, mnd., sw. V.: nhd. zum Strand eilen; E.: s. haf (1), drõven (1); L.: MndHwb 1/2, 191 (haf/hafdrõven)

haff, mnd., N.: Vw.: s. haf (1); L.: MndHwb 1/2, 191 (haf), Lü 132b (haf)

haffen (1), hõven, affen, mnd., sw. V.: nhd. haben?, handhaben, behandeln; ÜG.: lat. manu tractare; Hw.: vgl. mhd. haben (1); E.: s. hõve (1)?; L.: MndHwb 1/2, 191 (haffen), Lü 132b (haffen); Son.: örtlich beschränkt

haffen (2), mnd., sw. V.: nhd. Lärm machen, über etwas streiten, verhöhnen, zum Besten haben; ÜG.: lat. illudere; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 191 (haffen), Lü 132b (haffen)

hafkõne, mnd., M.: nhd. Haffkahn; E.: s. haf (1), kõne; L.: MndHwb 1/2, 191 (hafkâne); Son.: örtlich beschränkt

hafmÐwe, mnd., F.: nhd. »Haffmöwe«, Ohreule; ÜG.: lat. strix; E.: s. haf, mÐwe; L.: MndHwb 1/2, 191 (hafmêwe)

hafsant, mnd., M.: nhd. Haffsand, Seesand (zur Mörtelbereitung); E.: s. haf, sant; L.: MndHwb 1/2, 191 (hafsant)

haft***, mnd., Suff.: nhd. »haft«; Vw.: s. ane-, bant-, bõre-, bedÐnst-, böse-, brök-, dÐl-, dögent-, döget-, dær-, dunker-, egge-, ende-, Ðr-, Ðrd-, Ðrnst-, erve-, gelt-, gelücke-, hõder-, hant-, knobb-, knuppel-, krȫn-, lÐch-, lester-, lȫgen-, nõm-, næch-, ær-, plÐc-, sõg-, sõke-, schõde-, schÐme-, sÐge-, stant-, strÐp-, strÆpel-, sünt-, swartel-, swÐvel-, tõfel-, tast-, tin-, torf-, trǖwe-, twÆvel-, unklõg-, unwõr-, võl-, vall-, van-, vÐrdõge-, vet-, volgich-, vȫrdÐl-, vȫrder-, vȫrsnel-, vörtwÆvel-, wedde-, weiger-, wÐre-, wunder-; Hw.: vgl. mhd. hafte (2); E.: s. haften (1)?

hafte, mnd., sw. F.: nhd. Gefängnis, Haft; Hw.: vgl. mhd. hafte (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. haften (1); Hw.: s. hacht, hachte, hefte; L.: MndHwb 1/2, 189 (hacht)

haftebrÐf, mnd., M.: nhd. Haftbrief, Steckbrief; E.: s. hafte, brÐf; L.: MndHwb 1/2, 191 (hafte)

haftegelt*, haftgelt, mnd., N.: nhd. »Haftgeld«, Unterpfand; ÜG.: lat. arra; I.: Lbd. lat. arra?; E.: s. hafte, gelt; L.: MndHwb 1/2, 189 (hacht/haftgelt), Lü 132b (haftgelt)

haften (1), mnd., sw. V.: nhd. haften, anhaften, in Geltung bleiben, gebunden sein (V.), befestigt sein (V.), haften für; Vw.: s. be-, vör-; Hw.: s. hachten (1), haften (2), vgl. mhd. haften (1); E.: s. as. haf-t 17, hah-t*, Adj., gefangen, gebunden, gefesselt, schwanger; germ. *hafta-, *haftaz, Adj., gefesselt, gefangen, behaftet; s. idg. *kap-, *kýp-, V., fassen, Pokorny 527; R.: ênem gehaftet unde gehælden sÆn: nhd. »einem gebunden und gehalten sein« (V.), jemanden haften für; L.: MndHwb 1/2, 191 (haften), Lü 132b (haften)

haften*** (2), mnd., V.: nhd. Haftpflicht haben, veranwortlich sein; Vw.: s. be-; Hw.: s. haften (1) E.: s. haften (1)

haftgelt, mnd., N.: Vw.: s. haftegelt; L.: MndHwb 1/2, 189 (hacht/haftgelt), Lü 132b (haftgelt)

haftich***, aftich, achtich, echtich, mnd., (Adj.=)Suff.: nhd. »haftig«; Vw.: s. ambacht-, angest-, õrt-, balk-, ban-, bõr-, bõre-, bõte-, bedÐnst-, beholt-, behȫr-, bÐn-, benȫm-, benn-, bÐr-, bern-, bestant-, bild-, blÐk-, blæd-, blæt-, bæg-, bȫge-, bol-, bȫn-, bȫse-, bæt-, brak-, brÐk-, bræck-, bræk-, brȫke-, brðk-, brðn-, bulder-, bund-*, bunt-*, busch-, bðw-, cirkel-, dacht-, dõge-, dõk-, damp-, decht-, dÐf-, dÐgen-, dÐl-, dÐnst-, dickel-, dȫge-, dȫgent-, dæk-, dær-, dærn-, dȫsel-, dævel-, drõch-, drÐch-, drek-, drÆf-, drift-, dunker-, dðsent-, dwõl-, dwõs-, dwel-, Ðgen-, egge-, ellent-, enk-, Ðr-, Ðrnst-, erve-, Ðsc-, Ðt-, Ðven-, ganc-, gebrÐk-, gÐl-, gelæf-, gelt-, gelück-, genõd-, genc-, genȫch-, gÐve-, gevæch-, gevolge-, gicht-, gelÆsen-, grõ-, grÐsel-, grÆp-, hõder-, hant-, hõr-, hõrdel-, hergenes-, hæch-, hȫker-, hol-, hær-, hȫr-, houw-, hüppe-*, hǖre-, kÆf-, klõg-, klap-, klouw-, knobb-, knorr-, kæg-, krÆch-, kræker-, kðl-, kummer-, lach-, langel-, lecker-, lÐf-, lÐge-, lÐm-, lengel-, lÐre-, lester-, lÆf-, lÆde-, lÆr-, læf-, lȫgen-, læs-, læven-, lück-, lust-, twÆvel-, trǖwe-, twel-, mal-, mõl-, man-, mangel-, mȫgen-, muckel-, murr-, nõm-, nar-, nõre-, nÐm-, næch-, nȫge-, nȫm-, noem-, næt-, nut-, ælder-, pacht-, pis-, plÐch-, prachÏre-, pulver-, quõs-, recht-, rÐgel-, rÐgen-, rÐgenbægen-, rent-, ræf-, rædel-, ræk-, ræm-, ræp-, ræt-, rubbel-, rðch-, ruts-, sõg-, salv-, sant-, schõde-, schalk-, schõm-, schõrd-, schÐl-, schem-, schers-, schimmel-, schorf-, schrift-, schüldich-, schult-, schðm-, sÐdel-, sÐge-, sÐgen-, sell-, set-, slõpÏre-, slÐt-, slibber-, slik-, slÆm-, slot-, slðt-, smõ-, smak-, smeck-, smÐr-, snÐ-, sorch-, sȫt-, spÐr-, spæk-, sprÐk-, sprinkel-, stant-, stÐkel-, stÐn-, sterf-, strak-, strÐp-, strÆp-, strÆpel-, strÆt-, sucht-, sǖk-, sǖm-, sünt-, sðr-, swart-, swartel-, swÐr-, swÐvel-, swÆm-, tõfel-, tagge-, tal-, tÐl-, tÐgede-, tÐgeden-, teine-, tÐr-, tins-, tȫger-, torf-, torn-, tǖch-, tvõl-, twÐ-, twÆvel-, unwõr-, vall-, van-, vel-, vÐrdõge-, vet-, vin-, vlÐt-, vlæm-, væch-, volch-, volge-, volgich-, vortwÆvel-, vȫrdÐl-, vȫrder-, vorsnel-, vorwÆk-, vrÐis-, vrocht-, vrucht-, vul-, vulstant-, vulstendich-, wak-, walge-, wankelhaftich-, wõr-, wõse-, weiger-, wÐr-, wÐre-, werk-, wÐs-, wÐten-, wÆk-, wind-, winnes-, wis-, wittel-, wolt-, wæn-, wænent-, worgel-, worm-, wramp-, wunder-, wunsch-; Hw.: s. haftigen, vgl. mhd. haftic (1); E.: s. haften (1)?, ich (2); Son.: langes ö, langes ü

haftigen***, mnd., (Adv.=)Suff.: nhd. »haftig«; Vw.: s. Ðrnst-, genõd-, gelÆsen-, hant-, hüppe-, lecker-, lÆf-, lȫgen-, næch-, næt-, nut-, prachÏre-, twÆvel-, vortwÆvel-, wõr-, wes-; Hw.: s. haftich; E.: s. haftich; Son.: langes ö

haftinge, mnd., F.: nhd. Haftung, Haft; Hw.: vgl. mhd. haftunge; E.: s. haften (1), inge; R.: in der haftinge hebben: nhd. »in der Haftung halten«, jemanden gefangen halten; L.: MndHwb 1/2, 191 (haftinge)

haftpenninc*, haftpennink, mnd.?, M.: nhd. »Haftpfennig«, Unterpfand; ÜG.: lat. arrha; I.: Lbd. lat. arrha?; L.: Lü 132b (haftgelt)

haftpennink, mnd.?, M.: Vw.: s. haftpenninc; L.: Lü 132b (haftgelt)

hõgÏre*, hõger, mnd., M.: nhd. Bewohner der Walddörfer, Bewohner der Hagendörfer; Hw.: s. hÐgÏre (3); E.: s. hõgen (3); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõger)

hõgÏrisch*, hõgersch, mnd., Adj.: nhd. Hagendörfer betreffend, nach Hägerart seiend, nach Hägerrecht seiend; Hw.: s. hÐgÏrisch; E.: s. hõgen (3); R.: hõgÏrisch hæve: nhd. aus dem Wald gerodete Hufe, Hägerhufe nach Hägerrecht von 60 Morgen; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgersch)

hage, mnd., F.: nhd. Spitze, Granne, scharfe Spitze; Hw.: s. agen; E.: s. agen?; L.: MndHwb 1/2, 191 (hage), Lü 132b (hage); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

hõge (1), mnd., M.: nhd. Behagen; Hw.: vgl. mhd. hage (1); E.: s. mhd. hage (1), hege, st. M., st. F., Behagen, Wohlgefallen, Freude, Stärkung; mhd. hegen, sw. V., umzäunen, hegen, pflegen, einfrieden, aufbewahren, sich versammeln, entstehen, in den Genuss kommen von, bewahren, durchführen, führen; vgl. germ. *hagan?, st. V.?, hegen?, behagen; s. idg. *šak-, (*šek-?), V., vermögen, helfen, Pokorny 522; R.: gædes hõgen wÐsen: nhd. »guten Behagens sein (V.)«, behaglich sein (V.), vergnügt sein (V.); L.: MndHwb 1/2, 191 (hõge)

hõge (2), mnd., F., M.: nhd. Hecke, Knick, Dornzaun, lebendiger Zaun, Busch, Gehölz; Vw.: s. snõt-; Hw.: s. hõch, hõgen (3), hõgel (2); L.: MndHwb 1/2, 191 (hõge), Lü 132b (hage)

hõgebȫke, hageboke, hachboecke, mnd., F.: nhd. Hagebuche, Hainbuche, Weißbuche; Hw.: s. heinbȫke; E.: s. hõge (2), bȫke; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebȫke), Lü 132b (hageboke); Son.: langes ö

hõgebȫken, hagenbȫken, mnd., Adj.: nhd. »hagebuchen«, aus Hagebuchenholz bestehend, abgetragen, verbraucht; E.: s. hõge (2), bȫken; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebȫken); Son.: langes ö

hõgebusch, hagebusch, mnd., M.: nhd. Dorngesträuch; ÜG.: lat. dumus?; Hw.: s. hõgelbusch; E.: s. hõge (2), busch (1); L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebusch), Lü 132b (hagebusch)

hõgebuschenbæm, mnd., M.: nhd. Kornelkirschbaum, Dornstrauch, Dornbusch, Baumwerk, Strauchwerk, Sträucher; ÜG.: lat. cornus?, vepres?, arbustum?; E.: s. hõge (2), busch (1), bæm; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebusch)

hõgebutte, mnd., F.: nhd. Hagebutte, wilder Rosenstrauch, Dornstrauch; Hw.: vgl. mhd. hagebutte; E.: s. ahd. haganbutta*, sw. F., Hagebutte; s. Kluge s. v. Hagebutte; s. hõge (2); L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebutte)

hõgedærn, hõgedorne, mnd., M.: nhd. Hagedorn, Weißdorn, wilder Rosenstrauch, Hagedornbusch, Hagedornzweig, Hagedornhecke, Hagedornholz; ÜG.: lat. spina alba?; Hw.: vgl. mhd. hagedorn; E.: s. hõge (2), dærn; L.: MndHwb 1/2, 191f. (hõgedærn)

hõgedærnen*, mnd., Adj.: nhd. »hagedornen«, Hagedorn betreffend; Hw.: vgl. mhd. hõgedürnÆn; E.: s. hõgedærn; R.: hõgedærnen holt: nhd. Hagedornholz; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgedærnes)

hõgedræs, hagedrose, hõgedrðs, mnd., M.: nhd. Leistendrüse, Geschwulst der Leistendrüse, versteckte anschwellende Drüse; ÜG.: lat. inguen?; Hw.: s. hÐgedræs; E.: s. hõge (2)?, dræs (1); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgedrôs), Lü 132b (hagedrose)

hagedrose, mnd., M.: Vw.: s. hõgedræs; L.: Lü 132b (hagedrose)

hõgedrðs, mnd., M.: Vw.: s. hõgedræs; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgedrôs)

hõgeholt, mnd., N.: nhd. Hegeholz, Hegewald der in bestimmter Zeit nicht geschlagen wird, Holzbestand eines Hegewalds, Stapelholz; Hw.: s. hÐgeholt; E.: s. hõge (2), holt (1); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgeholt); Son.: örtlich beschränkt

hõgel (1), mnd., M.: nhd. Hagel, Fluch, Drohung, klein gehacktes Blei, Eisen zum Geschoss, Schrot zum Geschoss; Hw.: vgl. mhd. hagel (1); E.: as. hag‑al 2, st. M. (a), Hagel; germ. *hagla‑, *haglaz, *hagala‑, *hagalaz, st. M. (a), N., Hagel, h‑Rune; idg. *kaghlo‑?, Sb., Stein, Kiesel, Pk 51; R.: hõgel sengen: nhd. »Hagel sengen«, Abwehrzauber gegen Hagelhexen durchführen durch Verbrennen einer Strohfigur; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgel)

hõgel*** (2), mnd., F., M.: nhd. Hecke, Knick, Dornzaun, lebendiger Zaun, Busch, Gehölz; Vw.: s. higel-; Hw.: s. hõgelbusch, hõgelpenninc, hõgelsprõke?, hõge (2); E.: s. hõge (2)

hõgelant, mnd., N.: nhd. Hegefeld; E.: s. hõge (2), lant; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelant)

hõgelbusch, hagelbusch, mnd., M.: nhd. Dorngesträuch; ÜG.: lat. dumus?; Hw.: s. hõgebusch; E.: s. hõgel (2), busch (1); L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebusch), Lü 132b (hagebusch)

hõgelbüsse, mnd., F.: nhd. Büchse aus der Hagel geschossen wird, Kartätschengeschütz aus dem Hagel geschossen wird; Hw.: s. hõgelschütte; E.: s. hõgel (1), büsse; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelbüsse); Son.: örtlich beschränkt

hõgelen, mnd., sw. V.: nhd. hageln; Hw.: vgl. mhd. hagelen; E.: s. hõgel (1); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelen)

hõgelgans, hagelgans, mnd., F.: nhd. Wassergans, Schneegans, Schwarztaucher; ÜG.: lat. fulica, anser silvestris; Hw.: s. hõgelgæs, vgl. mhd. hagelgans; E.: s. hõgel (1), gans (3); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelgôs), Lü 132b (hagelgans)

hõgelgeschot, mnd., N.: nhd. Hagelkugel, Hagelgeschoss, Hagelschrot, kleingehacktes Stück Eisen, Schrotkugel, mit Hagel gefüllte Kugel, mit Schrot gefüllte Kugel; Hw.: s. hõgelschot; E.: s. hõgel (1), geschot (3); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelschot)

hõgelgeschüt, mnd., N.: Vw.: s. hõgelgeschütte; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgel[ge]schüt[te])

hõgelgeschütte, hõgelgeschüt, mnd., N.: nhd. Hagelschrot, Kartätschengeschütz (auf niedrigem Fahrgestell fortbewegt), Kombination von Rohren, Geschützrohr für mehrere Kugeln; Hw.: s. hõgelschütte; E.: s. hõgel (1), geschütte; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgel[ge]schüt[te])

hõgelgæs, haelgæs, mnd., F.: nhd. Wassergans, Schneegans, Schwarztaucher; ÜG.: lat. fulica, anser silvestris; Hw.: s. hõgelgans; E.: s. hõgel (1), gæs; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelgôs)

hõgelhævich, hagelhovich, mnd., Adj.: nhd. strupphufig, strupprau, strupprauh, am Straubfuß leidend, am Igelsfuß leidend (Pferd); E.: s. hõgel (1), hævich (2); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelhôvich), Lü 132b (hagelhovich); Son.: vernachlässigte Pferdemauke wobei das über dem Huf auf der verdickten Haut stehen bleibende nicht ausfallende Haar borstig und struppig in die Höhe ragt

hõgelich, mnd., Adj.: nhd. mit Hagel vermischt, voll Hagel seiend; ÜG.: lat. grandineus, grandinosus; I.: Lüs. lat. grandinosus?; E.: s. hõgel (1), ich; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelich)

hõgelisch*, hõgelsch, mnd., Adj.: nhd. aus Hagen stammend, aus dem Haag stammend; Hw.: s. hõgenisch; E.: s. ON Hagen, isch; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelsch)

hõgelpenninc, mnd., M.: nhd. Zahlung für die Nutzung des Hags zur Eichelmast; Hw.: s. hõgepenninc; E.: s. hõgel (2), penninc; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgepenninc), MndHwb 1/2, 192 (hõge[l]penninc); Son.: örtlich beschränkt

hõgelsch, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgelisch; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelsch)

hõgelschot, hagelschot, mnd., N.: nhd. Hagelkugel, Hagelgeschoss, Hagelschrot, kleingehacktes Stück Eisen, Schrotkugel, mit Hagel gefüllte Kugel, mit Schrot gefüllte Kugel; Hw.: s. hõgelgeschot, hõgelschræt; E.: s. hõgel (1), schot (1); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelschot), Lü 132b (hagelschot)

hõgelschræt, mnd., N.: nhd. Hagelschrot; Hw.: s. hõgelschot, vgl. mhd. hõgelschrõt; E.: s. hõgel (1), schræt (2); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelschrôt)

hõgelschüt, mnd., N.: Vw.: s. hõgelschütte; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgel[ge]schüt[te])

hõgelschütte, hõgelschüt, mnd., N.: nhd. Hagelschrot, Kartätschengeschütz (auf niedrigem Fahrgestell fortbewegt), Kombination von Rohren, Geschützrohr für mehrere Kugeln; Hw.: s. hõgelbüsse, hõgelgeschütte; E.: s. hõgel (1), schütte (3); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgel[ge]schüt[te])

hõgelspende, hagelspende, mnd., F.: nhd. milde Gabe zur Abwehr von Hagelsnot, jährliche Spende des Braunschweiger Rates an die Armen im Juli; E.: s. hõgel (1), spende; L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelspende), Lü 132b (hagelspende); Son.: örtlich beschränkt

hõgelsprõke, hagelsprake, mnd., F.: nhd. Versammlung der Landesgemeinde, Haingericht; Hw.: s. hõgesprõke; E.: s. hõgen (2)?, sprõke (1); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõge[l]sprâke), Lü 132b (hagelsprake); Son.: örtlich beschränkt

hõgelstÐn, hagelstÐn, hõgelstein, mnd., M.: nhd. Hagelkorn, Schlosse; Hw.: vgl. mhd. hagelstein; E.: s. hõgel (1), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgelstê[i]n), Lü 133a (hagelstên)

hõgelvÆre, hagelvire, mnd., F.: nhd. Hagelfeier, Prozession um Schutz vor Hagel zu erbitten am Tage nach Himmelfahrt oder nach Pfingsten; E.: s. hõgel (1), vÆre (1); L.: MndHwb 1/2, 192 (hõgelvîre), Lü 133a (hagelvire)

hõgemÐster, hõchmÐster, hõchmeister, mnd., M.: nhd. Vorsteher eines Hagendorfes, Richter eines Hagendorfes; ÜG.: lat. magister indaginis; E.: s. hõgen (3), mÐster; L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchmê[i]ster), MndHwb 1/2, 193 (hâgemê[i]ster)

hõgen (1), mnd., sw. V.: nhd. behagen, gefallen (V.), zufrieden sein (V.); Vw.: s. af-, be-, ge-, misse-, vör-, wõn-; Hw.: vgl. mhd. hagen (4); E.: as. hag‑an* (2) 1, st. V. (5.?), passen, nützen; vgl. germ. *hagan?, st. V.?, hegen?, behagen; s. idg. *šak‑, (*šek‑?), V., vermögen, helfen, Pk 522; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgen), Lü 133a (hagen)

hõgen (2), mnd., sw. V.: nhd. hegen, bewahren, einen Hag machen, eine Hecke machen; Vw.: s. be-, vör-; Hw.: s. hÐgen, vgl. mhd. hagen (3); E.: s. hõgen (3); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgen); Son.: örtlich beschränkt

hõgen (3), mnd., M.: nhd. Hag, Hagen, Hecke, Zaun, Knick, lebender Zaun zwischen Wiesen, Grenzhecke, Dornbusch, Dornzaun, Buschwerk, Hain, Gehölz, umzäuntes städtisches Grundstück, abgeschlossener mit Häusern umstandener Platz, eingefriedigtes Feldstück, Feldmaß, bestimmte Siedlungsform, Kolonistendorf, Rodungsdorf mit besonderer Flureinteilung, Walddorf mit Hägerrecht; Vw.: s. lant-, rÐ-, schüt-; Hw.: s. hach, hõge (2), vgl. mhd. hagen (1); E.: as. hag‑an (1) 1, st. M. (a), Dornstrauch, Dornhecke; germ. *hagæ‑, *hagæn, *haga‑, *hagan, sw. M. (n), »Hagen«, Hag, Gehege, Hecke, Dornzaun, Dornstrauch; s. idg. *kagh‑, *kogh‑, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pk 518; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgen)

Hõgen (4), mnd., Sb.: nhd. Hagen (ein häufiger Ortsname); E.: s. hõgen (3); L.: MndHwb 1/2, 193 (Hõgen)

hõgen (5), mnd., M.: nhd. Hachen, Hägerfest, Gildemahlzeit, Gildefest; E.: s. hõgen (3); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgen); Son.: örtlich beschränkt

Hõgen (6), mnd., Sb.: nhd. ein Trutzausruf; E.: PN Hõgen?; R.: Hõgen wrÐken up: nhd. Trutz bieten; L.: MndHwb 1/2, 193 (Hõgen)

hõgenbÐker, mnd., M.: nhd. Hildesheimer Groschen; E.: s. Hõgen (4), bÐker; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgenbÐker)

hõgenblõ, hõgenblõw, mnd., N.: nhd. »Hagenblau«, blaues Hager Tuch; E.: s. Hõgen (4), blõ (2); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgenblâ)

hõgenblõw, mnd., N.: Vw.: s. hõgenblõ; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgenblâ)

hõgenbȫken, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgebȫken; L.: MndHwb 1/2, 191 (hõgebȫken); Son.: langes ö

hõgenbðrschop, mnd., F.: nhd. Hagengemeinde, Bewohner des Hagenviertels; E.: s. Hõgen (4), bðrschop; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgenbûrschop); Son.: örtlich beschränkt

hõgenesrecht*, hõgensrecht, mnd., N.: nhd. Hagenrecht; Hw.: s. hÐgenesrecht; E.: s. hõgen (3), recht (2); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgensrecht)

hõgengelt, hagengelt, mnd., N.: nhd. Zahlung für die Benutzung des Hagens; Hw.: s. hõgentegede; E.: s. hõgen (3), gelt; L.: MndHwb 1/2, 193 (hõgengelt), Lü 133a (hagengelt)

hõgenhof, mnd., M.: nhd. »Hagenhof«, Hägerhof; Hw.: s. hõgenhæve; E.: s. hõgen (3), hof; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgenhof); Son.: örtlich beschränkt

hõgenhæve, heynhæve, mnd., F.: nhd. »Hagenhufe«, Hägerhufe von 60 Morgen; Hw.: s. hõgenhof, hÐgenhæve; E.: s. hõgen (3), hæve; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgenhôve); Son.: örtlich beschränkt

hõgenisch*, hõgensch, hÐgensch, hõgens, hÐgens, hÐgesch, mnd., Adj.: nhd. aus Hagen stammend, aus dem Haag stammend; Hw.: s. hõgelisch; E.: s. ON Hagen, isch; R.: hõgenisch lõken: nhd. braunschweigisches Laken aus dem Hagen; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgens[ch])

hõgenlõken, mnd., M.: nhd. braunschweigisches Laken (aus dem Hagen); E.: s. hõgen (5), lõken (1); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgenlõken)

hõgennæt*, hõgenæt, M.: nhd. Teilhaber an einem Hag, Teilhaber an einer Waldung; Hw.: s. hõgennæte; E.: s. hõgen (3), næt (2); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgenôt[e]), Lü 133a (hagenote)

hõgennæte*, hõgennæte*, hagenote, M.: nhd. Teilhaber an einem Hag, Teilhaber an einer Waldung; Hw.: s. hõgennæte; E.: s. hõgen (3), næte (1); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgenôt[e]), Lü 133a (hagenote)

hõgens, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgenisch; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgens[ch])

hõgensch, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgenisch; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgens[ch])

hõgensrecht, mnd., N.: Vw.: s. hõgenesrecht; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgensrecht)

hõgenstolt*, hagenstolt, mnd.?, Adj.: nhd. unverehelicht; E.: s. hõgestolte; L.: Lü 133a (hagenstolt)

hõgenstolte, mnd., M.: nhd. »Hagestolz«, Eigenmann, Lehnsmann der nur ein Teilstück inne hat, unverheirateter älterer Mann; Hw.: s. hõgestolt, hõgestolte; E.: as. hag‑u‑s‑tal‑d* 2, st. M. (i?), »Haghaber«, Jüngling, Diener; germ. *hagustalda, *hagustaldaz, st. M. (a), Haghaber, Hagestolz, jüngerer Sohn, Krieger; s. idg. *kagh‑, *kogh‑, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pk 518; s. idg. *steld‑, V., Sb., stellen, Stengel, Stängel, Pk 1020; vgl. idg. *stel‑ (3), V., Adj., Sb., stellen, stehend, unbeweglich, steif, Ständer, Pfosten, Stamm, Stiel, Stengel, Pk 1019; vgl. idg. *tel‑ (3), V., still sein (V.), Pk 1061; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgestolte)

hõgentÐgede, hagentegede, mnd., M.: nhd. »Hagenzehnt«, Zehnten von der Hagennutzung; Hw.: s. hõgengelt; E.: s. hõgen (3), tÐgede; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgentÐgede), Lü 133a (hagengelt)

hõgentðn, mnd., M.: nhd. Hecke, Hagenzaun, Gehegezaun; Hw.: s. hõgetðn; E.: s. hõge (2), tðn; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgentûn)

hõgepenninc, mnd., M.: nhd. Zahlung für die Nutzung des Hags zur Eichelmast; Hw.: s. hõgelpenninc; E.: s. hõgen (3), penninc; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgepenninc)

hõger (1), mnd., Adj.: nhd. hager; Hw.: vgl. mhd. hager; E.: Herkunft unklar, Kluge s. v. hager; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõger); Son.: Fremdwort in mnd. Form, jünger

hõger (2), mnd., M.: Vw.: s. hõgÏre; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõger)

hõgersch, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgÏrisch; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgersch)

hõgesch, mnd., Adj.: Vw.: s. hõgisch; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgesch)

hõgesprõke, mnd., F.: nhd. Versammlung der Landesgemeinde, Haingericht; Hw.: s. hõgelsprõke; E.: s. hõge?, sprõke (1); L.: MndHwb 1/2, 193 (hõge[l]sprâke), Lü 132b (hagelsprake); Son.: örtlich beschränkt

hõgestolt, mnd., M.: nhd. Eigenmann, Lehnsmann der nur ein Teilstück inne hat, unverheirateter älterer Mann; Hw.: s. hõgestolte, hõgenstolte, vgl. mhd. hagestalt; E.: as. hag‑u‑s‑tal‑d* 2, st. M. (i?), »Haghaber«, Jüngling, Diener; germ. *hagustalda, *hagustaldaz, st. M. (a), Haghaber, Hagestolz, jüngerer Sohn, Krieger; s. idg. *kagh‑, *kogh‑, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pk 518; s. idg. *steld‑, V., Sb., stellen, Stengel, Stängel, Pk 1020; vgl. idg. *stel‑ (3), V., Adj., Sb., stellen, stehend, unbeweglich, steif, Ständer, Pfosten, Stamm, Stiel, Stengel, Pk 1019; vgl. idg. *tel‑ (3), V., still sein (V.), Pk 1061; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgestolte)

hõgestolte, mnd., M.: nhd. Eigenmann, Lehnsmann der nur ein Teilstück inne hat, unverheirateter älterer Mann; Hw.: s. hõgenstolte, hõgestolt, vgl, mhd. hagestalt; E.: as. hag‑u‑s‑tal‑d* 2, st. M. (i?), »Haghaber«, Jüngling, Diener; germ. *hagustalda, *hagustaldaz, st. M. (a), Haghaber, Hagestolz, jüngerer Sohn, Krieger; s. idg. *kagh‑, *kogh‑, V., Sb., fassen, Flechtwerk, Hürde, Pk 518; s. idg. *steld‑, V., Sb., stellen, Stengel, Stängel, Pk 1020; vgl. idg. *stel‑ (3), V., Adj., Sb., stellen, stehend, unbeweglich, steif, Ständer, Pfosten, Stamm, Stiel, Stengel, Pk 1019; vgl. idg. *tel‑ (3), V., still sein (V.), Pk 1061; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgestolte)

hõgetðn, hagetðn, mnd., M.: nhd. Hecke, Hagenzaun, Gehegezaun; Hw.: s. hõchtðn, hõgentðn; E.: s. hõge (2), tðn; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgentûn), Lü 133a (hagetðn)

hõgevelt, mnd., N.: nhd. Hegefeld das nicht vom Vieh begangen werden darf; Hw.: s. hõchvelt, hÐgevelt; E.: s. hõge (2), velt; L.: MndHwb 1/2, 189 (hõchvelt)

hõgewÐpe, mnd., F.?: nhd. Hagebutte; Hw.: s. hõgewÐpeken; E.: s. hõge (2), wÐpe; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgewÐpe)

hõgewÐpeken*, hõgewȫpeken, hagewopeken, mnd., N.: nhd. Hagebutte; Hw.: s. hõgewÐpe; E.: s. hõge (2), wÐpeken; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgewÐpe), Lü 133a (hagewopeken); Son.: langes ö

hõgewisch, mnd., F.: Vw.: s. hõgewische; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgewisch); Son.: örtlich beschränkt

hõgewische*, hõgewisch, mnd., F.: nhd. Hegewiese; E.: s. hõgen (3), wische (2); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgewisch); Son.: örtlich beschränkt

hõgewȫpeken, hagewopeken, mnd., N.: Vw.: s. hõgewÐpeken; L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgewÐpe), Lü 133a (hagewopeken); Son.: langes ö

haggen, mnd., sw. V.: nhd. sich zanken, sich häckeln; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 194 (haggen), Lü 133a (haggen); Son.: örtlich beschränkt

hõgisch*, hõgesch, mnd., Adj.: nhd. aus Haag stammend; E.: s. Hõgen (4); L.: MndHwb 1/2, 194 (hõgesch)

hahõ, mnd., Interj., Partik.: nhd. »haha«, Wiedergabe des Lachens, Spott; Hw.: s. hahahõ, vgl. mhd. hahõ; E.: s. ha; L.: MndHwb 1/2, 189 (ha)

hahahõ, mnd., Interj., Partik.: nhd. »haha«, Wiedergabe des Lachens, Spott; Hw.: s. hahõ; E.: s. ha; L.: MndHwb 1/2, 189 (ha)

hahÐ, mnd., Partik.: nhd. »hahe«, Gelächter, Spottruf gegen den Übeltäter am Kaak (Pranger); E.: s. ha; L.: MndHwb 1/2, 189 (ha)

hahen***, mnd., V.: nhd. hängen; Vw.: s. ane-; Hw.: vgl. mhd hõhen; E.: s. ahd. hõhan* 30, red. V., hängen, kreuzigen, aufhängen; germ. *hanhan, red. V., hängen; idg. *šenk‑, *šonk‑, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566

hak, hack, mnd., Sb.: nhd. ?; E.: ?; R.: hak unde mak: nhd. Krethi und Plethi, zusammengelaufenes Gesindel; L.: MndHwb 1/2, 194 (hak)

hõkal, mnd., Sb.: nhd. Eishai; ÜG.: lat. scymnus glacialis, scymnus borealis; I.: Lw. aisländ. hákall; E.: vgl. aisländ. hákall, Sb., Eishai; L.: MndHwb 1/2, 194 (hâkal); Son.: Fremdwort in mnd. Form

hakbret, mnd., N.: Vw.: s. hakkebret; L.: MndHwb 1/2, 194 (hakbret)

hõkÏre***, mnd., M.: nhd. »Haker«, mit einem Haken Pflügender; Vw.: s. pÐrde-, pÐrden-; E.: s. hõken (1)

hõke (1), mnd., M.: nhd. Haken (M.), eiserner Haken (M.) zu verschiedenen Zwecken, Türhaken, Angelhaken, Armbrusthaken, Windehaken, Spitze der Ankerflügel, Bootshaken, Drahthaken, Schmuck und Verschluss an Kleidungsstücken, Broschnadel zum Mantel, Nacken, Hinterkopf, Nackengrube, Hals, Schlund, Schlagbaum, eine Art Pflug, slawisches Landmaß (wendische Hufe von 15 Morgen [Bedeutung örtlich beschränkt und Fremdwort in mnd. Form]), Feuergewehr mit einem Haken am Schaft, Hakenlachs, kleinmaschiger Netzsack, Örtlichkeitsbezeichnung für vorspringende Krümmungen und Vorsprünge, gekrümmter Flussarm, gekrümmte Stromrinne, toter Flussarm, schräg in den Strom gehende Buhne zur Uferbefestigung; Vw.: s. bent-, bæs-, born-, gÐr-, græpe-, græve-, helm-, hespe-, hespen-, höü-, Æs-, kant-, kap-, kappen-, kÐtel-, kexe-, kin-, klÐder-, klink-, krõgen-, krõn-, krÆ-, krǖsel-, lanc-, lÐge-, lenk-, mes-, næt-, plæch-, punder-, püt-, rÆde-, ræder-, rǖse-, schÐpes-, seise-, seisel-, soch-, sȫke-, span-, spÐr-, spÐt-, stõvelen-, stÐrt-, stÐvelen-, stÐvel-, stÆch-, stint-, storm-, storme-, tÐl-, venster-, vǖr-, wedder-, wippen-; Hw.: vgl. mhd. hõke; E.: as. hak‑o* 2, sw. M. (n), Haken (M.); germ. *hakæ‑, *hakæn, *haka‑, *hakan, sw. M. (n), Haken (M.); vgl. idg. *keg‑, *keng‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pk 537; idg. *kek‑, *kenk‑, Sb., V., Pflock, Haken (M.), Henkel, spitz sein (V.), Pk 537; R.: hõke anslõn: nhd. »Haken anschlagen«, Annäherung an jemanden betreiben insbesondere zur Eheanbahnung; R.: hõke werpen: nhd. »Haken werfen«, Haken schlagen, einen Weg in anderer als erwarteter Richtung fortsetzen; R.: den hõke hengen: nhd. »den Haken hängen«, dem säumigen Schuldner den Betrieb seiner Grube untersagen (richterliches Sinnbild); L.: MndHwb 1/2, 194f. (hâke), Lü 133a (hake)

hõke (2), mnd., M.: nhd. Höker, Kleinhändler; Vw.: s. solt-; Hw.: s. hæke; E.: s. hæke; L.: MndHwb 1/2, 195 (hõke), Lü 133a (hake)

hõke (3), mnd., M.: nhd. Bursche, Kerl; Vw.: s. læs-; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 195 (hõke); Son.: örtlich beschränkt

hõkebüsse, hakebusse, mnd., F.: nhd. Hakenbüchse, großes Feuergewehr mit Haken am Schaft zum Festmachen an eine Stütze oder Wand; Hw.: s. hõkelbüsse, hõkenbüsse, vgl. mhd. hakenbühse; E.: s. hõke (1), büsse; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkebüsse), Lü 133a (hakebusse)

hõkebüssenkõre*, mnd., F.: nhd. »Hakenbüchsenkarre«, Fahrgestell für eine Hakenbüchse; Hw.: s. hõkelbüssenkõre; E.: s. hõkebüsse, kõre; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkebüsse)

hõkelbüsse, hakelbusse, mnd., F.: nhd. Hakenbüchse, großes Feuergewehr mit Haken am Schaft zum Festmachen an eine Stütze oder Wand; Hw.: s. hõkebüsse, vgl. mhd. hõkenbühse; E.: s. hõke (1), büsse; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkebüsse), Lü 133a (hakebusse)

hõkelbüssenkõre, mnd., F.: nhd. »Hakebüchsenkarre«, Fahrgestell für eine Hakenbüchse; Hw.: s. hõkebüssenkõre; E.: s. hõkelbüsse, kõre; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkebüsse/hõkelbüsse)

hõkelgõrn, mnd., N.: nhd. kleinmaschiger Netzsack (Fischer); Hw.: s. hõkelnette; E.: s. hõke (1), gõrn; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkelgõrn)

hõkelÆne, mnd., F.: nhd. eine Strickleiter; E.: s. hõke (1), lÆne; L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkelîne); Son.: örtlich beschränkt

hõkelnette, mnd., N.: nhd. kleinmaschiger Netzsack (Fischer); Hw.: s. hõkelgõrn; E.: s. hõke (1), nette (2); L.: MndHwb 1/2, 195 (hâkelgõrn)

hõkelpõl, mnd., M.: nhd. langer spitzer Pfahl im Schutzzaun; ÜG.: lat. vallus, palus (M.); E.: s. hõke (1), põl; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkelpâl)

hõkelstÐn, mnd., M.: nhd. Dachziegel mit einer Art Haken (M.), Vorsprung zum Aufhängen, eine Art Dachstein; Hw.: s. hõkenstÐn; E.: s. hõke (1), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkestê[i]n), Lü 133a (hakestên)

hakelwerk, mnd., N.: nhd. Schankwirtschaft; E.: ?, werk; L.: MndHwb 1/2, 196 (hakelwerk); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

hõkelwerk, hakelwerk, hackelwerk, mnd., N.: nhd. Umzäunung eines Grundstücks oder Gehöfts, fester Schutzzaun, Bezeichnung der Vorstadt; Vw.: s. schÐde-; E.: s. hõke (1), werk; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkelwerk), Lü 133a (hakelwerk)

hõkelwerken*, hakelwerken, mnd.?, sw. V., st. V.: nhd. an der Umzäunung eines Grundstückes arbeiten; E.: s. hõke (1), werken (1), hõkelwerk; L.: Lü 133a (hakelwerken)

haken (1), mnd.?, M.: nhd. männlicher Lachs; E.: ?; L.: Lü 133a (haken)

haken (2), mnd.?, sw. V.: Vw.: s. aken; L.: Lü 10a (aken)

hõken (1), mnd., sw. V.: nhd. »haken«, mittels eines Hakens greifen, einhaken, festhaken, Einwendungen erheben, mit dem Haken pflügen, mit dem Haken bearbeiten; Vw.: s. ane-, in-; E.: s. hõke (1); R.: et möt tÆtlÆk krümmen dat wol hõken schal: nhd. »es muss (sich) zeitlich krümmen das wohl haken soll«, was ein Häkchen werden soll krümmt sich beizeiten; R.: vaste hõken: nhd. »fest haken«, festhaken, sich aufhalten (mit Einwendungen); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâken), Lü 133a (haken)

hõken (2), mnd., sw. V.: nhd. hökern; Vw.: s. ðt-; E.: s. hõke (2); L.: MndHwb 1/2, 196 (hõken)

hõkenbüsse, mnd., F.: nhd. Hakenbüchse, großes Feuergewehr mit Haken (M.) am Schaft zum Festmachen an eine Stütze oder Wand; Hw.: s. hõkebüsse, vgl. mhd. hakenbüsse; E.: s. hõke (1), büsse; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenbüsse)

hõkenhöüslach*, hõkenhoislach, mnd., M.: nhd. Heuertrag auf einer bestimmten Fläche; E.: s. hõke (1), höüslach; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenhoislach); Son.: örtlich beschränkt

hõkenhæve, mnd., F.: nhd. Hakenhufe (ein Landmaß); E.: s. hõke (1), hæve; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenhôve)

hõkenhǖre, hõkenhðre, mnd., F.: nhd. Pachtzins für den Haken, Pachtzins für die Hakenhufe; E.: s. hõke (1), hǖre (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenhǖre); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

hõkenklocke, mnd., F.: nhd. Hökerglocke, Marktglocke die das Zeichen der abgelaufenen Marktzeit gibt; E.: s. hõke (2), klocke; L.: MndHwb 1/2, 196 (hõkenklocke)

hõkenkrðt, mnd., N.: nhd. Pulver zur Hakenbüchse, Pulver zum Doppelhaken; E.: s. hõke (1), krðt (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenkrût)

hõkenlæt, mnd., N.: nhd. Hakenkugel; E.: s. hõke (1), læt; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenlôt)

hõkenmõte, mnd., F.: nhd. Pulvermaß; E.: s. hõke (1), mõte (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenmâte)

hõkenpæl, mnd., M.: nhd. »Hakenpfuhl«, Pfuhl der nach der Gestalt oder dem Wasserlauf der ihn bildet genannt ist; E.: s. hõke (1), pæl (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenpôl), Lü 133a (hakenpôl); Son.: örtlich beschränkt

hõkenrichtÏre*, hõkenrichter, mnd., M.: nhd. Vogt, Dorfvogt, eine Art Polizeivogt; E.: s. hõke (1), richtÏre; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenrichter); Son.: örtlich beschränkt

hõkenrichter, mnd., M.: Vw.: s. hõkenrichtÏre; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenrichter); Son.: örtlich beschränkt

hõkenschȫn, mnd., Adj.: Vw.: s. hõkenschæne; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenschȫn); Son.: langes ö, jünger

hõkenschæne*, hõkenschȫn, hõkenschæn, mnd., Adj.: nhd. hakenrein (geschlachtetes Tier); E.: s. hõke (1), schæne (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenschȫn), Lü 133a (hakenschôn); Son.: langes ö, jünger, von geschlachteten Schweinen die ausgeweidet und gereinigt am Haken hängen

hõkenschrðve, mnd., F.: nhd. »Hakenschraube«, Schraubhaken; E.: s. hõke (1), schrðve; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenschrûve)

hõkenschütte, mnd., M.: nhd. Schütze der mit der Hakenbüchse ausgerüstet ist; E.: s. hõke (1), schütte (2); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenschütte)

hõkensÐle, mnd., F.: nhd. Seil zur Hakenbüchse, Riemen zur Hakenbüchse; E.: s. hõke (1), sÐle (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkensÐle)

hõkental*, hõkentõl, mnd., M., F.: nhd. flächenmäßige Größe eines Besitzes; E.: s. hõke (1), tal; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkentõl)

hõkentouwe, mnd., N.: nhd. Sense, Bügel um die Halme im Schneiden niederzulegen, Gestell um die Halme im Schneiden niederzulegen; E.: s. hõke (1), touwe; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkentouwe)

hõkenwõgen, mnd., M.: nhd. Fahrgestell auf dem die Hakenbüchsen geführt werden; E.: s. hõke (1), wõgen (2); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkenwõgen)

hakeossen, mnd., M.: Vw.: s. hõkosse; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkosse), Lü 133a (hakeossen)

hõkestein, mnd., M.: Vw.: s. hõkestÐn; L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkestê[i]n), Lü 133a (hakestên)

hõkestÐn, hakestÐn, hõkestein, mnd., M.: nhd. Dachziegel mit einer Art Haken (M.), Vorsprung zum Aufhängen, eine Art Dachstein; Hw.: s. hõkelstÐn; E.: s. hõke (1), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 196 (hâkestê[i]n), Lü 133a (hakestên)

hõkgõrn, hõchgõrne, hachgarn, mnd., N.: nhd. Zettelanschlag, Hewelte, Hebel durch deren Ösen die Kettfäden mit dem Haken gezogen werden, Längsende des Gewebes?; E.: s. hõke (1), gõrn; L.: MndHwb 1/2, 197 (hâkgõrn), MndHwb 1/2, 189 (hâchgõrne), Lü 132a (hachgarn); Son.: örtlich beschränkt

hõkich, mnd., Adj.: nhd. »hakig«, festhakend; E.: s. hõke (1), ich (2); L.: MndHwb 1/2, 197 (hâkich)

hõkÆsern*, hakisern, hacÆseren, mnd., N.: nhd. Eisen am Haken (M.), Pflugeisen; E.: s. hõke (1), Æsern (1); L.: MndHwb 1/2, 197 (hacîseren), Lü 133a (hakisern)

hakk..., mnd., ?: Vw.: s. hack...; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakk)

hakke (1), mnd., F.: Vw.: s. hacke (1); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke/hacke)

hakke (2), mnd., M.: Vw.: s. hacke (2); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke/hacke)

hakkeblok, mnd., M.: Vw.: s. hackeblok; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkeblok/hackeblok)

hakkebret, mnd., N.: Vw.: s. hackebret; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkebret/hakkebret), Lü 132a (hackbret)

hakkekaf, mnd., N.: Vw.: s. hackekaf; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkekaf/hackekaf), Lü 132a (hackekaf)

hakkelblock, mnd., M.: Vw.: s. hackelblok; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelblok/hakkelblok), Lü 132a (hackelblock)

hakkelen, mnd., sw. V.: Vw.: s. hackelen; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelen/hackelen)

hakkelt, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: Vw.: s. hackelet; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelt)

hakkelse, mnd., N.: Vw.: s. hackelse; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkelse/hackelse), Lü 132a (hackelse)

hakkemest, mnd., N.: Vw.: s. hackemesset; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkemest)

hakken (1), mnd., sw. V.: Vw.: s. hacken (1); L.: Lü 132a (hacken)

hakken (2), mnd., N.: Vw.: s. hacken (2); L.: MndHwb 1/2, 197 (hakken (2)/hacken[t])

hakkenstræ, mnd., N.: Vw.: s. hackenstræ; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke[n]strô); Son.: örtlich beschränkt

hakkestõpel, mnd., M.: Vw.: s. hackestõpel; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkestõpel), Lü 132a (hackestapel)

hakkestræ, mnd., N.: Vw.: s. hackestræ; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakke[n]strô); Son.: örtlich beschränkt

hakker, mnd., M.: Vw.: s. hackÏre; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakker)

hakkevæder, mnd., N.: Vw.: s. hackevæder; L.: MndHwb 1/2, 197 (hakkevôder/hackevôder)

hõkledder, hõkeledder*, mnd., F.: nhd. Hakenleiter, Leiter (F.) zur Feuerschutzausrüstung; E.: s. hõke (1), ledder (2); L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkledder)

hõkosse, hackosse, hakeosse, mnd., M.: nhd. Ochse der den Haken zieht; E.: s. hake (1), osse; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkosse)

hõkstein, mnd., M.: Vw.: s. hõkstÐn; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkstê[i]n), Lü 132a (hackstên)

hõkstÐn, hackstÐn, hõkstein, hõkestÐn*, mnd., M.: nhd. eine Art Dachziegel, eine Art Dachstein; E.: s. hõke (1), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 198 (hâkstê[i]n), Lü 132a (hackstên)

hõkwerk, mnd., N.: Vw.: s. hækewerk; L.: MndHwb 1/2, 198 (hõkwerk), Lü 133a (hakwerk)

hal, mnd., Adv.: nhd. laut, hallend, hell; Hw.: s. hel (1), vgl. mhd. hal (2); E.: s. mhd. hal, st. M., Hall, Schall; s. mhd. hallen, sw. V., hallen; s. ahd. hellan, st. V., klingen, tönen, erschallen; germ. *hellan, st. V., ertönen, schallen; idg. *kel- (6), *kelÐ-, *klÐ-, *kelõ-, *klõ-, *k¢-, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pokorny 548; L.: MndHwb 1/2, 198 (hal); Son.: örtlich beschränkt

hõl (1), hõle, mnd., N.: nhd. Kesselhaken; Vw.: s. kÐtel-, lenk-; Hw.: vgl. mhd. hÏl; E.: s. hõke (1)?; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâl), Lü 133a (hale)

hõl (2), mnd., Adj.: nhd. geheim, heimlich; Hw.: vgl. mhd. hÏl (2); E.: s. hõle (1); R.: Ðn dinc heft mÆ hõl: nhd. »ein Ding hat mich hõl«, ein Ding verhehlt mir, ein Ding verbirgt; R.: hÐvet des hõl: nhd. »hat dies heimlich«, hält heimlich, verbirgt; R.: de wærde hõle hebben: nhd. zurückhaltend sein (V.) in Reden, Scheu haben im Reden; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâl)

hõl (3), mnd., Adv.: nhd. heimlich, geheim; E.: s. hõle (1); L.: MndHwb 1/2, 198 (hâl)

hõl (4), mnd., F.: nhd. Heimlichkeit, Hehl; Hw.: s. hõle (1); E.: s. hõle (1); R.: sünder hõl: nhd. ohne Hehl, offen; R.: in hõle: nhd. heimlich; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâl/hâl[e])MndHwb 1/2, 198 (hâle), Lü 133a (hale)

hõl... (5), mnd., Sb.: Vw.: s. hæl...; L.: MndHwb 1/2, 198 (hõl...)

hõlÏre***, hõler***, mnd., M.: nhd. Holder; Vw.: s. ȫver-; E.: s. hõlen

halbsaien*, halbsayen, mnd., sw. V.: nhd. halbsayen (eine Zeugart); Hw.: s. halfsaien; E.: s. half (1), saien (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfsajen/halbsayen)

halch, halg, mnd., M., F.: Vw.: s. hallich; L.: MndHwb 1/2, 198 (halch)

halchter, halchtere, helchter, mnd., F.: nhd. Halfter; Hw.: s. halfter, vgl. mhd. halfter; E.: s. as. hal‑ftr‑a* 2, hal-fdr-a*, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Halfter (M./N./F.); germ. *halftræ, *halftrjæ, st. F. (æ), Halfter (M./N./F.); vgl. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pk 923; L.: MndHwb 1/2, 198 (halchter[e]), MndHwb 1/2, 206 (helchter), Lü 133a (halchter)

halchtergelt, mnd., N.: nhd. Halftergeld, Trinkgeld für den Pferdeknecht; E.: s. halchter, gelt; L.: MndHwb 1/2, 198 (halchter/halchtergelt)

halchtere, mnd., F.: Vw.: s. halchter; L.: MndHwb 1/2, 198 (halchter[e]), Lü 133a (halchter)

haldÏre*, halder, mnd., M.: nhd. Halter, Halfter; ÜG.: lat. capistrum macastrum; Hw.: s. haltÏre, vgl. mhd. haltÏre; I.: Lüt. lat. capistrum?; E.: s. halchtÏre; L.: MndHwb 1/2, 198 (halder), Lü 133a (halder)

halde, mnd., F.: nhd. Halde, abfallenes Land, aufgeschüttetes Gestein; Hw.: s. helde (3), vgl. mhd. halde; E.: s. ahd. halda 16, sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang, Anhöhe; ahd. helda 2, st. F. (æ), sw. F. (n), Halde, Hang, Abhang; germ. *halþæ‑, *halþæn, sw. F. (n), Neigung, Abhang; germ. *halþjæ, st. F. (æ), Abhang; germ. *halþjæ‑, *halþjæn, sw. F. (n), Abhang; vgl. idg. *šel- (2), V., neigen, Pokorny 552; L.: MndHwb 1/2, 198 (halde); Son.: örtlich beschränkt

hÀlden, mnd., sw. V.: Vw.: s. hælden (1); L.: MndHwb 1/2, 198 (hõlden), MndHwb 2, 337 (hælden)

halder, mnd., M.: Vw.: s. haldÏre; L.: MndHwb 1/2, 198 (halder), Lü 133a (halder)

haldich***, mnd., Adj.: nhd. »haltig«; Vw.: s. vȫr-; E.: s. hælden (1)?, ich (2); Son.: langes ö

hõle (1), mnd., F.: nhd. Heimlichkeit, Hehl; Hw.: s. hõl (2), vgl. mhd. hÏle (2); E.: s. ahd. hõlÆ 3, st. F. (Æ), Glätte, Steile, gefährliche abschüssige Stelle; germ. *hÐlÆ‑, *hÐlÆn, *hÚlÆ‑, *hÚlÆn, sw. F. (n), glatte Stelle; s. idg. *šel- (1), V., Adj., frieren, kalt, warm, Pokorny 551; R.: hõle hebben Ðnes dinges: nhd. etwas verbergen, Scheu haben, Scham haben; L.: MndHwb 1/2, 198 (hâle), Lü 133a (hale)

hõle (2), mnd., N.: Vw.: s. hõl (1); L.: MndHwb 1/2, 198 (hâl), Lü 133a (hale)

halelðia, hallelðia, mnd., N.: nhd. Halleluja; Hw.: s. allelðia; E.: s. hebr. halalðjõh, Interj., preiset Jahwe; L.: MndHwb 1/2, 198 (halelûia)

hõlen, mnd., sw. V.: nhd. ziehen, holen, abholen, erreichen, ausrichten, einen Ort durch Segeln heranholen, etwas weiter vorne Liegendes einholen; Vw.: s. af-, ane-, be-, ent-, er-, hÐr-, hÐre-, in-, inne-, læs-, mÐde-, nõ-, ȫver-, under-, up-, ðt-, vör-; Hw.: vgl. mhd. holen (1); E.: as. hal‑æn (1) 8, hal-o-ian, sw. V. (2), holen, ziehen, bringen; germ. *halæn, *hulæn, sw. V., rufen, holen; idg. *kel- (6), *kelÐ‑, *klÐ‑, *kelõ‑, *klõ‑, *k¢‑, V., rufen, schreien, lärmen, klingen, Pk 548; R.: hÐr hõlen: nhd. herholen, heranziehen; R.: õdem hõlen: nhd. Atem holen; R.: wõter hælen: nhd. Wasser holen; R.: sik dem lande nÐger hõlen: nhd. mit dem Schiff dem Land näher kommen, sich nähern, einen Ort durch Segeln erreichen; R.: den dach hõlen: nhd. Frist einholen, Aufschub erbitten, Termin nachsuchen; R.: wedder hõlen: nhd. zurückholen, einholen, Leiche einholen, zu Grabe bringen; R.: wech hõlen: nhd. fortholen, nehmen, rauben, herholen, wegholen, herbeiholen, bringen; R.: hõlen lõten: nhd. holen lassen; R.: he lÐt sik Ðn dinc hõlen: nhd. »er lasst sich ein Ding holen«; R.: dat recht hõlen: nhd. Urteil erfragen, Weistum erfragen; R.: hÐ kann jÐgen mÆ nicht hõlen: nhd. er kommt gegen mich nicht an, er kann gegen mich nichts ausrichten, er kann sich nicht mit mir vergleichen; R.: sÆne brÐve wÐrden dõr nicht vÐle hõlen: nhd. seine Briefe werden dort nicht viel bedeuten, seine Briefe werden dort nicht viel wert sein (V.); R.: över de hÐkel hõlen: nhd. über den Hechel ziehen, durchziehen; L.: MndHwb 1/2, 198 (hõlen), Lü 133b (halen)

hõlenÐde, mnd., F.: nhd. Hohlnaht, eingesenkte Ziernaht; E.: s. hõl (5), nÐde; L.: MndHwb 1/2, 199 (hõlenêde)

hõlenstein, mnd., M.: Vw.: s. hõlenstÐn; L.: MndHwb 1/2, 199 (hõlenstê[i]n)

hõlenstÐn, hõlenstein, mnd., M.: nhd. Ziegelstein, Dachziegel, Firstziegel; E.: s. hõl (5), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 199 (hõlenstê[i]n)

hõlepõge, mnd., M.: nhd. Fähre für Pferde, Prahm für Pferde; E.: s. hõlen, põge; L.: MndHwb 1/2, 199 (hõlepõge)

half (1), hallef, halft, halfte, mnd., Adj.: nhd. halb, Hälfte seiend, halber Teil seiend, nicht ganz, nicht völlig; Vw.: s. achttÐgede-, achteteinde-, ander-, dridde-, drittigeste-, nÐgende-, seste-, teinde-, vÐrde-, vÆfte-, vÆftÐgede-, vÆfteinde-, vÐrtÐgede-, vȫr-, wester-; Hw.: vgl. mhd. halp (2)E.: s. as. hal‑f (2) 9, Adj., halb; germ. *halba‑, *halbaz, Adj., gespalten, halb; s. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pk 923; R.: dat is noch half noch hÐl: nhd. das ist nicht Halbes und nichts Ganzes; R.: half vul: nhd. halb voll; R.: half unde half: nhd. »halb und halb«; R.: dat halve dÐl: nhd. »der halbe Teil«, Hälfte; R.: dat halve gæt: nhd. »das halbe Gut«, die Hälfte des Erbguts; R.: halve bræder: nhd. Halbbruder; R.: dat schal wÐsen half unde half: nhd. das soll in zwei gleiche Teile geteilt sein; R.: hÐ schal it Ðme half lõten: nhd. er soll es zur Hälfte überlassen (V.); R.: dat is half sÆn: nhd. das gehört zur Hälfte ihm; R.: up Ðn half schip võren: nhd. mit halber Fischereiberechtigung fahren; R.: half hen: nhd. halber Weg, zur Hälfte hin; R.: tægrÆpen mit halver hant: nhd. »zugreifen mit halber Hand«, den halben Anteil nehmen; R.: half Ðne: nhd. halb eins; R.: half bæte: nhd. halbe Buße; R.: half manbæte: nhd. halbes Manngeld; R.: unser vrouwen avent tæ half ouste: nhd. »unsere Frauen Abend im halben August«, fünfzehnter August; R.: halve bræder: nhd. »halber Bruder«, Halbbruder; R.: half vlæt: nhd. halb aufgelaufene Flut, mittlere Tide; R.: half krank: nhd. beinahe krank; R.: half vorvræren: nhd. fast erfroren; R.: he krech wol half enen twÆfelen mot: nhd. fast wäre er verzagt; R.: half alsæ vÐle: nhd. halb so sehr; R.: half af: nhd. Hälfte davon, Hälfte geht ab; R.: bÆ halven winde sÐgelen: nhd. »bei halben Wind segeln«, bei seitlichem Wind segeln, betrunken sein (V.); L.: MndHwb 1/2, 199 (half), Lü 134a (half); Son.: langes ö

half (2), hallef, halft, halfte, mnd., Adv.: nhd. zur Hälfte, halb, halber Teil, nicht ganz, nicht völlig, fast, beinahe, um die Hälfte; Vw.: s. sÆd-, jÐne-, sÐvende-, võder-; Hw.: vgl. mhd. halp (3); E.: s. half (1); L.: MndHwb 1/2, 199 (half)

half (3), hallef, halfte, mnd., N.: nhd. halber Anteil, Hälfte; Vw.: s. rügge-; Hw.: s. halve, helfte; E.: s. half (1); L.: MndHwb 1/2, 199 (half)

half (4), mnd., F.: nhd. Seite, Richtung; Hw.: s. halve; E.: as. *hal‑f? (1), st. F. (æ), Seite; s. germ. *halbæ, st. F. (æ), Hälfte, Seite, Teil; s. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pk 923; R.: af Ðne half ... af de anderen half: nhd. auf der einen Seite ... auf der anderen Seite, einerseits ... andererseits; R.: up desse half des wõteres: nhd. diesseits des Flusses; R.: in anderhalf: nhd. auf der anderen Seite; R.: in desse half: nhd. diesseits; R.: af desser half: nhd. von dieser Seite, deshalb; R.: van võder half: nhd. von Vaterseite; R.: bet up der halven hÐrstrõten: nhd. »bis auf die Hälfte der Heerstraße«, bis in die Mitte der Heerstraße; L.: MndHwb 1/2, 200 (half)

halfbÐr, mnd., N.: nhd. Halbbier; E.: s. half (1), bÐr (1); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfbêr)

halfbæle, mnd., M.: nhd. Halbbruder; Hw.: s. halfbræder; E.: s. half (1), bæle (2); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfbôle)

halfbræder, mnd., M.: nhd. Halbbruder; Hw.: s. halfbæle; E.: s. half (1), bræder; L.: MndHwb 1/2, 200 (halfbrôder); Son.: halve bræder örtlich beschränkt

halfbræken, mnd., Adj.: nhd. halbfremd; Hw.: s. halfgebræken; E.: s. half (1), bræken; R.: mit vÐlen ukerwendischen halfbræken wærden schenden: nhd. (die plattdeutsche Muttersprache) mit vielen halbfremden ausländischen Brocken schänden; L.: MndHwb 1/2, 200 (half[ge]bræken); Son.: jünger, örtlich beschränkt

halfdæt, mnd., Adj.: nhd. halbtot; ÜG.: lat. semimortuus; Hw.: vgl. mhd. halptæt; I.: Lüs. lat. semimortuus; E.: s. half (1), dæt (2); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfdôt)

halfgebræken, mnd., Adj.: nhd. halbfremd; Hw.: s. halfbræken; E.: s. half (1), gebræken; R.: mit vÐlen ukerwendischen halfgebræken wærden schenden: nhd. (die plattdeutsche Muttersprache) mit vielen halbfremden ausländischen Brocken schänden; L.: MndHwb 1/2, 200 (half[ge]bræken); Son.: jünger, örtlich beschränkt

halfgerõdebrõket, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. »halbgeradebrecht«, sehr undeutlich ausgesprochen; Hw.: s. halfrõdebrõken; Q.: Nic. Gryse Laienbibel 1 R 3r (1604); E.: s. halfrõdebrõken; L.: MndHwb 2, 1831 (rõdebrõken/halfgerõdebrõket); Son.: örtlich beschränkt, jünger

halfgeselle, mnd., M.: nhd. Halbgeselle (von Mönchen und Nonnen gebraucht); Hw.: s. halfselle; E.: s. half (1), geselle; L.: MndHwb 1/2, 202 (half[ge]selle); Son.: jünger

halfgewassen, mnd., (Part. Prät.=) Adj.: nhd. halberwachsen, nicht voll ausgewachsen, unausgewachsen; Hw.: s. halfwassen (1); E.: s. half (1), gewassen (3); L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwassen), Lü 134a (halfwassen)

halfgæt, halfgðt, mnd., N.: nhd. »Halbgut«, Zinnmischung (aus halb Zinn und halb Blei bestehend); E.: s. half (1), gæt (2); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfgôt)

halfgðt, mnd., N.: Vw.: s. halfgæt; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfgôt)

halfhȫvenÏre*, halfhȫverÐr, halfhȫvener, halfhȫvenÐre, mnd., M.: nhd. Halbhufner, Halbspänner; E.: s. half (1), hȫvenÏre; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhȫvenêr[e]); Son.: langes ö

halfhȫvenÐr, mnd., M.: Vw.: s. halfhȫvenÏre; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhȫvenêr[e]); Son.: langes ö

halfhȫvener, mnd., M.: Vw.: s. halfhȫvenÏre; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhȫvenêr[e]); Son.: langes ö

halfhȫvenÐre, mnd., M.: nhd. Vw.: s. halfhȫvenÏre; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhȫvenêr[e]); Son.: langes ö

halfhundert*, mnd., Num. Kard.: nhd. halbhundert; Hw.: s. hÐlhundert; E.: s. half-, hundert; L.: MndHwb 2, 262 (hêilhundert)

halfhunderteste*, halfhunderste, mnd., Num. Ord.: nhd. halbhundertste; Hw.: s. hÐlhunderteste; E.: s. half (1), hunderteste; L.: MndHwb 2, 262 (hêilhundert)

halfhunt, mnd., M.: nhd. »Halbhund«; ÜG.: lat. cynocephalus; I.: Lüt. lat. cynocephalus?; E.: s. half (1), hunt (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhunt)

halfhðs, mnd., N.: nhd. Bude (kleines Haus mit Pultdach); E.: s. half (1), hðs; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfhûs)

halfjõrich, mnd., Adj.: nhd. halbjährig; E.: s. half (1), jõrich; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfjârich)

halfknecht, mnd., M.: nhd. Jungknecht, Geselle der auf Gewinnanteil dient; E.: s. half (1), knecht; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfkecht), Lü 134a (halfknecht)

halfkæte, mnd., M./F.: nhd. halber Kotten, Nebenstelle eines Meierhofs; E.: s. half (1), kæte (2); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfkæte); Son.: örtlich beschränkt

halflõken, mnd., N.: nhd. Halbleinen (gröberes Leinen aus Hanf und Flachs oder Hede), Halbtuch (leichtes Tuch von geringer Breite), halbwollenes Tuch, im halben Kamm gewebtes Leinen; Hw.: s. halveken; E.: s. half (1), lõken (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halflõken)

halflevendich, mnd., Adj.: nhd. halblebendig; ÜG.: lat. semivivus; Hw.: vgl. mhd. halplebendic; I.: Lüt. lat. semivivus?; E.: s. half (1); lÐvendich; L.: MndHwb 1/2, 201 (halflevendich)

halflinc*, hallinc, mnd., M.: nhd. Münze, halber Pfennig; Hw.: s. hellinc; E.: s. half (1), linc; L.: MndHwb 1/2, 204 (hallinc); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

halflǖdich, mnd., Adj.: nhd. halblaut; ÜG.: lat. semivocalis; Hw.: s. halflǖt; I.: Lüt. lat. semivocalis; E.: s. half (1); lǖdich; L.: MndHwb 1/2, 201 (halflǖdich); Son.: langes ü

halflǖt, mnd., Adj.: nhd. halblaut; ÜG.: lat. semivocalis; Hw.: s. halflǖdich; I.: Lüt. lat. semivocalis; E.: s. half (1); lǖdich; L.: MndHwb 1/2, 201 (halflǖdich); Son.: langes ü

halfman, mnd., M.: nhd. Pächter der gegen halbe Abgabe vom Ertrag das Land bebaut; E.: s. half (1), man (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfman)

halfmõne, mnd., M.: Vw.: s. halvemõne; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfmõne)

halfmõte, mnd., M.: Vw.: s. halvemõte; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfmõte)

halfmȫr, mnd., N.: nhd. halbes Moor; E.: s. half (1), mȫr; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfmȫr); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

halfmouwet, mnd., Adj.: nhd. halbärmelig, mit halben Ärmeln versehen (V.); E.: s. half (1), mouwet; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfmouwet)

halfmündich, halmündich, halmundich, mnd., Adj.: nhd. nur halb verfügungsberechtigt über den Nachlass; E.: s. half (1), mündich; L.: MndHwb 1/2, 204 (halmündich), Lü 133b (halmundich)

halfȫsel, halfössel, halfȫsel, mnd., N.: nhd. halbes Össel (ein Hohlmaß); E.: s. half (1), ȫsel (2); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfȫs[s]el); Son.: langes ö

halfȫselpot, halfösselpot, halfȫselpot, halfösselput, halfȫselput, mnd., N.: nhd. Gefäß mit dem Inhalt von einem halben Össel; Hw.: s. halfȫselrȫmÏre; E.: s. halfȫsel, pot; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfȫs[s]sel/halfȫs[s]selpot); Son.: langes ö

halfȫselput, mnd., N.: Vw.: s. halfȫsselpot; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfȫs[s)sel/halfȫs[s]selpot); Son.: langes ö

halfȫselrȫmÏre*, halfösselrȫmÏre*, halfösselrȫmer, mnd., N.: nhd. Gefäß mit dem Inhalt von einem halben Össel; Hw.: s. halfȫselpot; E.: s. halfȫsel, rȫmÏre; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfȫs[s]sel/halfȫs[s]selrȫmer); Son.: langes ö

halfæsten, mnd., Adv.: nhd. halböstlich, Nordosten betreffend, Südosten betreffend; E.: s. half (1), æsten (2); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfôsten)

halfæstenwint, mnd., M.: nhd. halböstlicher Wind, Wind aus Nordosten, Wind aus Südosten; E.: s. half (1), æsten, wint (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfôsten/halfôstenwint)

halfouwest*, halfoust, mnd., M.: nhd. halber August, fünfzehnter August; E.: s. half (1), ouwest; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfoust)

halfpõpe, halfpape, mnd., M.: nhd. Student (Theologie), angehender Geistlicher, Studierter ohne höhere Weihen (auch als Schimpfwort gebraucht); E.: s. half (1), põpe; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfpõpe), Lü 134a (halfpape)

halfpenninc, mnd., M.: nhd. halbes Geld, auf halben Verdienst Schiffführen, Schiffmieten gegen Teilung des Verdienstes; Hw.: vgl. mhd. halppfenninc; E.: s. half (1), penninc; L.: MndHwb 1/2, 201 (half penninc)

halfpÐpisch***, mnd., Adj.: nhd. halb zum geistlichen Stand gehörig; Hw.: s. halfpÐpische; E.: s. half (1), pÐpisch

halfpÐpische*, halfpÐpesche, mnd., F.: nhd. Frau eines angehenden Geistlichen; E.: s. halfpÐpisch, half (1), pÐpische; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfpõpe/halfpÐpesche)

halfpunt, mnd., N.: nhd. halbes Pfund; E.: s. half (1), punt (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfpunt)

halfrõdebrõken***, mnd., sw. V.: nhd. sehr undeutlich aussprechen; Hw.: s. halfgerõdebrõket; E.: s. half (1), rõdebrõken

halfrunt, mnd., Adj.: nhd. »halbrund«, halbkreisförmig; E.: s. half (1), runt (1); L.: MndHwb 2, 2345ff. (runt/halfrunt); Son.: örtlich beschränkt, jünger

halfsaien*, halfsajen, halfsayen, halftsajen, mnd., Adj.: nhd. halbsayen (eine Zeugart); Hw.: s. halbsaien; E.: s. half (1), saien; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsajen)

halfsat, mnd., Adj.: nhd. halbsatt; E.: s. half (1), sat (1); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsat)

halfschÐpel, mnd., M.: nhd. halber Scheffel; E.: s. half (1), schÐpel; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfschÐpel)

halfschÐpelsak, mnd., M.: nhd. Halbscheffelsack, Sack der einen halben Scheffel fasst; E.: s. half, schÐpel, sak; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfschÐpel/halfschÐpelsak)

halfschip, mnd., N.: nhd. halbes Fischereirecht, Fischer der jede zweite Nacht den Fang ausüben darf; E.: s. half (1), schip (2); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfschip)

halfselle, mnd., M.: nhd. Halbgeselle (von Mönchen und Nonnen gebraucht); Hw.: s. halfgeselle; E.: s. half (1), selle; L.: MndHwb 1/2, 202 (half[ge]selle); Son.: jünger

halfsibbe, mnd., F.: nhd. Stiefverwandtschaft; E.: s. half (1), sibbe (2); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsibbe)

halfsinnich, mnd., Adj.: nhd. nicht bei vollem Verstande seiend; Hw.: vgl. mhd. halpsinnic; E.: s. half (1); sinnich; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsinnich)

halfslÐten, mnd., Adj.: nhd. halbverschlissen (Rock bzw. Futterstoff); E.: s. half (1), slÐten; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfslÐten)

halfsösken, halfsusken, mnd., N.: nhd. »Halbgeschwister«, Geschwister; Hw.: s. halfsüsken; E.: s. half (1), sösken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsösken), Lü 134a (halfsusken); Son.: jünger, örtlich beschränkt (Schleswig)

halfspel?, mnd., M.: nhd. halber Wispel; Hw.: s. halfwispel; E.: s. half, spel?; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfspel)

halfspenninch, mnd., Adj.: nhd. halbspannig, halbspännig, halb bespannt; E.: s. half (1), spenninch; R.: halfspennige: nhd. Halbhufner (M. Pl.); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfs penninch)

halfspÆtich, mnd., Adj.: nhd. leicht höhnisch; E.: s. half (1), spÆtich; R.: halfspÆtich antwærde: nhd. leicht höhnische Antwort; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfspîtich)

halfstein, mnd., M.: Vw.: s. halfstÐn; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstê[i]n)

halfstÐn, halfstein, mnd., M.: nhd. Halbstein, Halbziegel; E.: s. half (1), stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstê[i]n)

halfstȫveken, halvestȫveken, mnd., N.: nhd. Halbstübchen (ein Flüssigkeitsmaß); ÜG.: lat. merata; E.: s. half (1), stȫveken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken); Son.: langes ö

halfstȫvekenesmõte*, halfstȫvekensmõt, mnd., N.: nhd. Gemäß für ein halbes stȫveken (1) Flüssigkeit; Hw.: s. halfstȫvekenmõte; E.: s. halfstȫveken, mõte; L.: MndHwb 3, 515 (stȫvekensmât/halfstȫvekensmât); Son.: langes ö, nachMndHwb 3, 515 nur in dieser Zusammensetzung verwendet

halfstȫvekenkanne, mnd., F.: nhd. Halbstübchenkanne; E.: s. half (1), stȫveken, kanne; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenkanne); Son.: langes ö

halfstȫvekenkræs, mnd., M., N.: nhd. Halbstübchenkrug; E.: s. half (1), stȫveken, kræs; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenkrôs); Son.: langes ö

halfstȫvekenmõte, mnd., F.: nhd. Halbstübchenmaß; Hw.: s. halfstȫvekenesmõte; E.: s. half (1), stȫveken (1), mõte; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenmâte); Son.: langes ö

halfstȫvekenpot, halfstȫvekenput, mnd., M.: nhd. Halbstübchenpott; Hw.: s. halfstȫvekenput; E.: s. half (1), stȫveken, pot; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenpot); Son.: langes ö

halfstȫvekenstæp, mnd., M.: nhd. Halbstübchenbecher; E.: s. half (1), stȫveken, stæp; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenspôt); Son.: langes ö

halfstȫvekenwÆnvlasche, mnd., M.: nhd. Halbstübchenweinflasche; E.: s. half (1), stȫveken, wÆnvlasche; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken/halfstȫvekenwînvlasche); Son.: langes ö

halfstuntklokke, mnd., F.: nhd. Halbstundenglocke; E.: s. half (1), stunde, klocke; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstuntklokke); Son.: jünger

halfsüsken, mnd., N.: Vw.: s. halfsütken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüsken); Son.: örtlich beschränkt (Schleswig), Fremdwort in mnd. Form

halfsütchen, mnd., N.: nhd. Halbgeschwisterchen; Hw.: s. halfsütken; E.: s. half (1), süsken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüsken); Son.: örtlich beschränkt (Schleswig), Fremdwort in mnd. Form

halfsütken, mnd., N.: nhd. Halbgeschwister; Hw.: s. halfsösken, halfsütchen; E.: s. half (1), süsken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüsken); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüsken)

halfsusken, mnd., N.: Vw.: s. halfsösken; L.: Lü 134a (halfsusken)

halfsüster, mnd., F.: nhd. Halbschwester; E.: s. half (1), süster; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüster)

halfsüsterkint*, mnd., N.: nhd. »Halbschwesterkind«, Kind einer Halbschwester; E.: s. halfsüster, kint; R.: halfsüsterkinder (Pl.): nhd. Kinder einer Halbschwester; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsüster/halfsüterkinder)

halft (1), mnd., Adj.: Vw.: s. half (1); L.: MndHwb 1/2, 202 (halft)

halft (2), mnd., Adv.: Vw.: s. half (2); L.: MndHwb 1/2, 202 (halft)

halftõfelÏre*, halftafeler, halftaffelÐr, halftaffeler, halftafeler, halftaffelÐre, mnd., M.: nhd. Tischgenosse; Hw.: s. halftaffelÐre; E.: s. half (1), tõfelÏre; L.: MndHwb 1/2, 202 (halftaffelêr[e]), Lü 134a (halftafeler); Son.: örtlich beschränkt (Baltikum, Goldingen)

halftaffelÐr, mnd., M.: Vw.: s. halftaffelÏre; L.: MndHwb 1/2, 202 (halftaffelêr[e]); Son.: örtlich beschränkt (Baltikum, Goldingen)

halftaffeler, mnd., M.: Vw.: s. halftaffelÏre; L.: MndHwb 1/2, 202 (halftaffelêr[e]); Son.: örtlich beschränkt (Baltikum, Goldingen)

halftaffelÐre, mnd., M.: Vw.: s. halftaffelÏre; L.: MndHwb 1/2, 202 (halftaffelêr[e]); Son.: örtlich beschränkt (Baltikum, Goldingen)

halfte, mnd., N.: Vw.: s. halft (3); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfte), Lü 134a (halfte)

halfter, mnd., F., M.: nhd. Halfter; Hw.: s. halchter, haltere, hellester, holfter, holster, vgl. mhd. halfter; E.: s. mhd. halfter, sw. F., st. F., sw. M., Halfter (M./N./F.); ahd. halftra 30, st. F. (æ), sw. F. (n), Halfter (M./N./F.); germ. *halftræ, *halftrjæ, st. F. (æ), Halfter (M./N./F.); vgl. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pokorny 923; s. haltere; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfter)

halftergelt, mnd., N.: nhd. Halftergeld, Trinkgeld an den Knecht des Pferdewagens; E.: s. halfter, gelt; L.: MndHwb 1/2, 202 (halftergelt)

halftsajen, mnd., sw. V.: Vw.: s. halfsaien; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfsajen/halftsajen)

halfvõt, mnd., N.: nhd. Halbfass; E.: s. half (1), vat (2); R.: halfvõt wÆnes: nhd. Halbfass Wein; R.: halfvõt bÐres: nhd. Halbfass Bier; R.: halfvõt botteren: nhd. »Halbfass Butter«; L.: MndHwb 1/2, 200 (halfvÀt)

halfvedder, mnd., M.: nhd. Halbbruder des Vaters; E.: s. half (1), vedder (2); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfvedder)

halfveddere, mnd., F.: nhd. Halbschwester des Vaters; E.: s. half (1), veddere (3); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfveddere)

halfvÐde, mnd., F.: nhd. Halbschwester des Vaters; E.: s. half (1), vÐde (3); L.: MndHwb 1/2, 200 (halfvÐde)

halfvÐrdÐl, halfvÐrdel, halfvÐrdÐil, halfvÐrdeil, mnd., N.: nhd. Achtel; Hw.: s. halfvÐrndÐl; E.: s. half (1), vÐrdÐl; R.: halfvÐrdÐles wÆnkanne: nhd. Weinkanne die ein Achtel fasst; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfvÁrdel)

halfvÐrndÐl, halfvÐrndel, halfvÐrndÐil, halfvÐrndeil, mnd., N.: nhd. Achtel; Hw.: s. halfvÐrdÐl; E.: s. half (1), vÐrndÐl; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfvÁrdel)

halfvisch, halfvisk, mnd., M.: nhd. Plattfisch, Scholle, Flunder, Platteis, platter Fisch, halbierter Fisch, Trinkgeschirr; ÜG.: lat. platesia, flagendula; Hw.: vgl. mhd. halpvisch; E.: s. half (1), visch (1); L.: MndHwb 1/2, 201 (halfvisch), Lü 134a (halfvisk); Son.: Bedeutung »halbierter Fisch« örtlich beschränkt (Preußen, Bressen)

halfvisk, mnd., M.: Vw.: s. halfvisch; L.: Lü 134a (halfvisk)

halfvæder***, mnd., N.: nhd. halbes Fuder; Hw.: s. halfvæderich; E.: s. half (1), væder (3)

halfvæderich, mnd., Adj.: nhd. ein halbes Fuder enthaltend; E.: s. halfvæder, ich (2), half (1), væderich; R.: Ðn halfvæderich vat: nhd. ein halbes Fuder enthaltendes Fass; L.: MndHwb 1/2, 201 (halfvôderich)

halfwõgen, mnd., M.: nhd. halber Wagen, Sturzkarren, zweirädriger Wagen; E.: s. half (1), wõgen (2); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfwõgen)

halfwõrich, mnd., Adj.: nhd. mit halbem Nutzungsanteil an der Mark seiend, halben Nutzungsanteil an der Mark habend; E.: s. half (1), wõrich; L.: MndHwb 1/2 202 (halfwõrich)

halfwark, mnd., N.: Vw.: s. halfwerk; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwerk)

halfwaslinc, halfwaslinge, mnd., M.: nhd. Halbwüchsiger; E.: s. half (1), waslinc; L.: MndHwb 1/2 202 (halfwaslinc), Lü 134a (halfwaslinge)

halfwassen (1), mnd., (Part. Prät.=) Adj.: nhd. halberwachsen, nicht voll ausgewachsen, unausgewachsen; Hw.: s. halfgewassen, vgl. mhd. halpwahsen; E.: s. half (1), wassen (3); L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwassen), Lü 134a (halfwassen)

halfwassen (2), mnd., Sb.: nhd. ein Degen (Männertracht des 16. Jahrhunderts in Stralsund); E.: s. half (1), halfwassen (1)?; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwassen)

halfwassen (3), mnd., Sb.: nhd. Trinkgeschirr, Bierkrug; E.: s. half (1), halfwassen (1)?; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwassen), Lü 134a (halfwassen)

halfwech, mnd., Adv.: nhd. halbwegs, zur Hälfte, halb; Hw.: s. halfwÐge; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐge); Son.: örtlich beschränkt

halfwÐge, halfwege, halwege, mnd., Adv.: nhd. halbwegs, zur Hälfte, halb; Hw.: s. halvewÐge, halfwÐges, halfwech; E.: s. half (1), wÐge (4); R.: halfwÐge tæ sessen: nhd. »halbwegs zu sechs«, halb sechs Uhr; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐge), Lü 134a (halvewege)

halfwÐges, mnd., Adv.: nhd. halbwegs, in gewisser Weise; Hw.: s. halfwÐge; E.: s. half (1), wÐges; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐges)

halfwerk, halfwark, mnd., N.: nhd. Halbwerk, Stückwerk, Flickwerk, Flickarbeit, nicht ganz neu begonnene Sache; E.: s. half (1), werk; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwerk)

halfwÐvÏre***, mnd., M.: nhd. Weber der im halben Kamm gewebtes Leinen webt?; Hw.: s. halfwÐvÏrisch, halfwÐvÏrische; E.: s. half (1), wÐvÏre

halfwÐvÏrisch***, halfwÐversch, mnd., Adj.: nhd. im halben Kamm gewebtes Leinen webend; E.: s. halfwÐvÏre, isch, half (1), wÐvÏrische

halfwÐvÏrische*, halfwÐversche, mnd., F.: nhd. Weberin die im halben Kamm gewebtes Leinen webt?; E.: s. halfwÐvÏrisch, half (1), wÐvÏrische; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐversche); Son.: örtlich beschränkt

halfwÐversche, mnd., F.: Vw.: s. halfwÐvÏrische; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐversche); Son.: örtlich beschränkt

halfwinnÏre*, halfwinner, mnd., M.: nhd. Pächter der gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land baut; E.: s. halfwinnen, half (1), winnÏre; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwinner), Lü 134a (halfwinner)

halfwinnen***, mnd., sw. V.: nhd. gegen halbe Abgabe des Ertrags das Land bebauen; Hw.: s. halfwinnÏre, halfwinninge; E.: s. half (1), winnen

halfwinner, mnd., M.: Vw.: s. halfwinnÏre; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwinner), Lü 134a (halfwinner)

halfwinninge, mnd., F.: nhd. Halbpart, halber Anteil am Ertrag; E.: s. halfwinnen, inge, half (1), winninge; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwinninge)

halfwispel, mnd., M.: nhd. halber Wispel; Hw.: s. halfspel; E.: s. half (1), wispel (2); L.: MndHwb 1/2, 202 (halfspel/halfwispel)

halfwullen, mnd., Adj.: nhd. halbwollen; E.: s. half (1), wullen (2); L.: MndHwb 1/2 203 (halfwullen)

halg, mnd., F., M.: Vw.: s. hallige; L.: MndHwb 1/2 203 (halg)

halgelant, mnd., N.: Vw.: s. halligelant; L.: MndHwb 1/2 203 (halge[n]lant); Son.: örtlich beschränkt

halgelǖde, mnd., Pl.: Vw.: s. halligelǖde; L.: MndHwb 1/2 203 (halgelǖde); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

halgenlant, mnd., N.: Vw.: s. halligenlant; L.: MndHwb 1/2 203 (halge[n]lant); Son.: örtlich beschränkt

hõlinge (1), mnd., F.: nhd. Anhalten eines Schiffes, Aufbringen eines Schiffes; Hw.: s. hõlinge (2); E.: s. hõlen, inge; L.: MndHwb 1/2 203 (hõlinge)

hõlinge (2), hælinge, mnd., F.: nhd. Erholung, Zurücknehmen der Rede um sie zu bessern, Rechtserholung; Vw.: s. achter-, er-; Hw.: s. hõlinge (1), hÐlinge (2), vgl. mhd. holunge; E.: s. hõlen?, inge; L.: MndHwb 1/2, 203 (hõlinge)

halippen, mnd., sw. V.: nhd. hohlhippeln, schnoddrig schelten; Vw.: s. ðt-; E.: s. hol (1), hip; L.: MndHwb 1/2, 203 (halippen); Son.: Fremdwort in mnd. Form, jünger

halle (1), mnd., F.: nhd. Halle, Kaufhaus, Kaufhalle, Amtshaus der Handwerkergilde, Gerichtshalle, Gildehalle in London (Bedeutung örtlich beschränkt), Kirchenschiff in einer Hallenkirche, Bude, überdeckter Raum um Waren in demselben zum Verkauf aufzustellen; ÜG.: lat. tugurium, domuncula, casa, macellum; Vw.: s. gilde-, schæ-; Hw.: vgl. mhd. halle (1); E.: as. hal‑l‑a* 4, st. F. (æ), Halle, Saal; germ. *hallæ, st. F. (æ), Halle, Saal; s. idg. *šel‑ (4), V., bergen, verhüllen, Pk 553; L.: MndHwb 1/2, 203f. (halle), Lü 133b (halle)

halle (2), mnd., F.: nhd. Örtlichkeit in Halle an der Saale wo sich die Salzbrunnen und Salzkote befinden; Hw.: vgl. mhd. halle (2); E.: s. ON Halle?; L.: MndHwb 1/2, 204 (halle)

hallelðia, mnd., N.: Vw.: s. halelðia; L.: MndHwb 1/2, 203 (hallelûia)

hallepenninc*, hallepennink, mnd., M.: nhd. »Hallenpfennig«, Abgabe von den Hallen, Schrangenabgabe; E.: s. halle (1), penninc; L.: MndHwb 1/2, 204 (hallepenninge), Lü 133b (hallepennink)

hallich, mnd., M., F.: nhd. Hallig, uneingedeichtes Vorland, Außendeichsland, flache uneingedeichte dem Festland vorgelagerte Insel an der Westküste Schleswigs; Hw.: s. hallige; E.: s. nordfries. hallig, M., nicht eingedeichtes niederes Land das von der Flut überspült werden kann; vgl. ae. healh, Sb., erhöhte von Marsch umgebene Fläche, Kuhle, Erhöhung, Winkel, Versteck; s. idg. *kÝel‑ (1), V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pk 639; vgl. idg. *kel‑ (1), *kelý‑, V., Adj., ragen, hoch, Falk/Torp 82, Pk 544?; s. Kluge s. v. Hallig; L.: MndHwb 1/2 204 (hallich)

hallichlǖde, mnd., Pl.: nhd. »Halligleute«, Halligbewohner (Pl.); Hw.: s. halligelǖde; E.: s. hallich, lǖde (1); L.: MndHwb 1/2 203 (halgelǖde); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

hallige, halg, mnd., M., F.: nhd. Hallig, uneingedeichtes Vorland, Außendeichsland, flache uneingedeichte dem Festland vorgelagerte Insel an der Westküste Schleswigs; Hw.: s. hallich; E.: s. nordfr. hallig, M., nicht eingedeichtes niederes Land das von der Flut überspült werden kann; vgl. ae. healh, Sb., erhöhte von Marsch umgebene Fläche, Kuhle, Erhöhung, Winkel, Versteck; s. idg. *kÝel‑ (1), V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pk 639; vgl. idg. *kel‑ (1), *kelý‑, V., Adj., ragen, hoch, Falk/Torp 82, Pk 544?; s. Kluge s. v. Hallig; L.: MndHwb 1/2 204 (hallich)

halligelant*, halgelant, mnd., N.: nhd. Hallig, Halligland; Hw.: s. halligenlant; E.: s. hallige, lant; L.: MndHwb 1/2 203 (halge[n]lant); Son.: örtlich beschränkt

halligelǖde*, halgelǖde, mnd., Pl.: nhd. »Halligleute«, Halligbewohner (Pl.); Hw.: s. hallichlǖde; E.: s. hallige, lǖde (1); L.: MndHwb 1/2 203 (halgelǖde); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

halligenlant*, halgenlant, mnd., N.: nhd. Hallig, Halligland; Hw.: s. halligelant; E.: s. hallige, lant; L.: MndHwb 1/2 203 (halge[n]lant); Son.: örtlich beschränkt

hallik, mnd., Sb.: nhd. Vertiefung zwischen Darre und Backofen, hohler Raum; E.: s. hol (1); L.: MndHwb 1/2, 204 (hallik), Lü 133b (hallik); Son.: örtlich beschränkt

hallinc, mnd., M.: Vw.: s. halflinc; L.: MndHwb 1/2, 204 (hallinc); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

hallisch*, hellisch*, helsch, mnd., Adj.: nhd. hallisch, aus Halle stammend; E.: s. ON Halle, isch; L.: MndHwb 2, 266 (helsch); Son.: örtlich beschränkt

hallunke, mnd., M.: Vw.: s. holunke; L.: MndHwb 1/2, 207 (halunke); Son.: jünger

halm, mnd., N., M.: nhd. Halm, Röhre des Leuchters; Vw.: s. kærne-, lanc-, rÐt-, stræ-; Hw.: vgl. mhd. halm (1); E.: as. hal‑m 4, st. M. (a), Halm; L.: MndHwb 1/2, 204 (halm), Lü 133b (halm)

halmdor, mnd., Sb.: nhd. Helmer, Seitenweg zum Moor, Nebenweg zum Moor; Hw.: s. helmendere; E.: s. helmendere; L.: MndHwb 1/2, 204 (halmdor), Lü 133b (halmdor); Son.: örtlich beschränkt

halmey, mnd., F.: Vw.: s. hameie; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

halmündich, halmundich, mnd., Adj.: Vw.: s. halfmündich; L.: MndHwb 1/2, 204 (halmündich), Lü 133b (halmundich); Son.: örtlich beschränkt

halpen, mnd., sw. V.: nhd. keuchen; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 204 (halpen); Son.: örtlich beschränkt

hals, mnd., M.: nhd. Hals, Tod, Leben, Person, obere Verjüngung eines Gegenstands, Flaschenhals, Turmhals, Hals einer Mühlenwelle, Verbindung zweier Stücke, Sporenhals, schmale Landverbindung, Landstreifen der die Halbinsel mit dem Land verbindet, Damm, Deichhals, fortlaufend schmale Anhöhe; Vw.: s. drei-, gÆr-, hergenes-, kellÏre-, kellÏres-, krõnes-, krðm-, smacht-, spek-, swel-, vorrÐdÏres-, wage-; Hw.: vgl. mhd. hals; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. *hal‑s?, st. M. (a), Hals; germ. *halsa‑, *halsaz, st. M. (a), Hals; idg. *kÝolso‑, Sb., Hals, Pk 639; s. idg. *kÝel‑ (1), V., drehen, sich drehen, sich bewegen, wohnen, Pk 639; vgl. idg. *kel‑ (1), *kelý‑, V., Adj., ragen, hoch, Falk/Torp 82, Pk 544?; R.: över hals unde hövet: nhd. »über Hals und Haupt«, Hals über Kopf; R.: an den hals slõn: nhd. »an den Hals schlagen«, ohrfeigen; R.: hÐ tastede mÆ nõ mÆneme halse: nhd. »er tastete mir nach meinem Hals«, er trachtete mir nach dem Leben; R.: Ðner sõke den hals brÐken: nhd. »einer Sache den Hals brechen«, einer Sache ein Ende machen; R.: de hals is entwei: nhd. »der Hals ist entzwei«, es ist zu Ende; R.: gerichte tæ hant unde hals: nhd. »Gericht zu Hand und Hals«, Halsgericht, höchstes Gericht das über Tod und Leben richtet; R.: bÆ dÐme halse: nhd. »bei dem Hals«, bei Todestrafe; R.: hÐ sit up sÆnes selves hals: nhd. »er sitzt auf seinem eigenen Hals«, er hat Leibesstrafe zu erwarten; R.: it trit Ðme an den hals: nhd. »es tritt ihm an den Hals«, er wird zum Tode verurteilt; R.: an den hals sprÐken: nhd. »an den Hals sprechen«, Todesstrafe fordern; R.: ümme den hals kæmen: nhd. »um den Hals kommen«, Leben verlieren; R.: den hals behælden: nhd. »den Hals behalten«, mit dem Leben davon kommen; R.: den dæden hals betõlen: nhd. »den toten Hals bezahlen«, Totschlag büßen, Mannbuße zahlen; R.: de vrÆge hals: nhd. »der freie Hals«, Freier, Freiheit; R.: ümme den hals bringen: nhd. »um den Hals bringen«, verbieten; R.: över den hals læpen: nhd. ungeladen aufsuchen, behelligen; R.: sik up den hals lõden: nhd. »sich auf den Hals laden«, sich Feindschaft aufladen; R.: in den hals hengen: nhd. »in den Hals hängen«, in die Schuhe schieben; R.: mit vullem halse: nhd. »mit vollem Hals«, laut; L.: MndHwb 1/2, 204f. (hals), Lü 133b (hals)

halsacker, halsakker, mnd., M.: nhd. »Halsacker«, Richtplatz; E.: s. hals, acker; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsakker); Son.: örtlich beschränkt

halsõder, mnd., F.: Vw.: s. halsõdere; L.: MndHwb 1/2, 205 (halsâder[e])

halsõdere, halsõder, mnd., F.: nhd. Halsader, Ader des hinteren Halses, Sehne des hinteren Halses; ÜG.: lat. cervix; Hw.: vgl. mhd. halsõder; E.: s. hals, õdere (3); L.: MndHwb 1/2, 205 (halsâder[e])

halsakker, mnd., M.: Vw.: s. halsacker; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsakker); Son.: örtlich beschränkt

halsbacken, halsbakken, mnd., sw. V.: nhd. an den Hals schlagen, schlagen, ohrfeigen; E.: s. hals, backen; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbakken), Lü 133b (halsbacken)

halsbakken, mnd., sw. V.: Vw.: s. halsbacken; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbakken); Son.: örtlich beschränkt

halsbant, mnd., M., N.: nhd. Halsband, um den Hals gelegtes Band als Schmuck, Tragband, Hundehalsband, Koller, Halseisen (Marterinstrument), Folterband mit Stacheln innen; ÜG.: lat. collarium; Hw.: vgl. mhd. halsbant; I.: Lüt. lat. collarium?; E.: s. hals, bant; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbant), Lü 133b (halsbant)

halsbein, mnd., N.: Vw.: s. halsbÐn; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbê[i]n)

halsbÐn, halsbein, mnd., N.: nhd. Halsknochen, Genick, Nacken mit dem Halsknochen vom Schwein und anderen Tieren; Hw.: vgl. mhd. halsbein; E.: s. hals, bÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbê[i]n)

halsberch, mnd., M.: nhd. Halsberge, den Hals schützender Teil der Rüstung, Panzer, Halsring, Halskette, Schutz; ÜG.: lat. torques; Hw.: vgl. mhd. halsberc; E.: s. hals, berch (3); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsberch), Lü 133b (halsberch)

halsbrõde, mnd., F.: nhd. Kehlbraten, Fleischteil am Hals des Rotwilds und Schwarzwilds; E.: s. hals, brõde; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbrâde)

halsbrȫke, halsbroke, mnd., M.: nhd. Mannbuße, höchste Geldbuße mit der man den Hals löst, Tat für die Mannbuße zu leisten ist; E.: s. hals, brȫke (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsbrȫke), Lü 133b (halsbroke); Son.: langes ö

halsdæk, mnd., M.: nhd. Halstuch; E.: s. hals, dæk (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsdôk)

halsdækhechte, mnd., N.: nhd. Halstuchnadel, Halstuchspange, Halstuchheftel; Hw.: s. halshechte; E.: s. halsdæk, hechte (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsdôk)

halsen, mnd., sw. V.: nhd. »halsen«, umhalsen, umarmen, ums Leben bringen, köpfen; Vw.: be-, ent-; Hw.: s. helsen (1), vgl. mhd. halsen (1); E.: s. hals; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsen), Lü 133b (halsen)

halset***, halsehaft*?, mnd., Adj.: nhd. halsig; Vw.: s. lanc-, stark-; Hw: vgl. mhd. halset; E.: s. hals, halsen, haft?

halsgerichte, mnd., N.: nhd. Halsgericht, höhere Gerichtsbarkeit mit der Befugnis über Hals und Hand zu richten, letzter Akt des Prozesses in dem Todesstrafe erkannt wird, Tätigkeit des Halsgerichts, Sitzung des Halsgerichts; Vw.: s. næt-; Hw.: s. halsrichte, vgl. mhd. halsgerihte; E.: s. hals, gerichte (4); L.: MndHwb 1/2, 206f. (hals[ge]richte)

halsgeswÐr, mnd., N.: nhd. Bräune?; Hw.: s. halsswÐr; E.: s. hals, geswÐr (1); R.: Ðne gemÐne sǖke under junge unde ælden als borstsǖke unde halsgeswÐr: nhd. »eine gemeine Seuche unter Jungen und Alten wie Brustseuche und Halsgeschwür«, Bräune?; L.: MndHwb 1/2, 207 (hals[ge]swÐr); Son.: örtlich beschränkt

halsgolt, mnd., N.: nhd. goldene Halskette, weiblicher Schmuck; Hw.: vgl. mhd. halsgolt; E.: s. hals, golt (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsgolt)

halshechte, mnd., N.: nhd. Halsheftel, Halsspange; Hw.: s. halsdækhechte; E.: s. hals, hechte (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halshechte)

halshÐre, halshere, mnd., M.: nhd. Halsherr, Herr über den Halseigenen, Herr über den Leibeignen, Herr der die höhere Gerichtsbarkeit über Hals und Hand über den Eigenmann übt; Hw.: vgl. mhd. halshÐrre; E.: s. hals, hÐre; L.: MndHwb 1/2, 206 (halshêre), Lü 133b (halshere)

halshæn, mnd., N.: nhd. Huhn das der halseigene Mann dem Halsherrn jährlich liefern muss; E.: s. hals, hæn (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halshôn)

halsÆsern*, halsÆseren, halsisern, mnd., N.: nhd. Halseisen, eisernes Halsband, Halsfessel; Hw.: vgl. mhd. halsÆsen; E.: s. hals, Æsern (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halsîseren), Lü 133b (halsisern)

halsknæke, mnd., M.: nhd. »Halsknochen«, Schulterbein; ÜG.: lat. ola?, frontinella?; E.: s. hals, knæke; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsknæke)

halskoppel, mnd., N.: nhd. Halskoppel, Teil des Geschirrs das dem Pferd um den Hals gelegt wird; ÜG.: lat. sustiniculum; E.: s. hals, koppel (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halskoppel)

halskrõge, halskrage, mnd., M.: nhd. Hals, Genick, Halskragen, Kragen (M.) um den Hals, Halstuch; Hw.: vgl. mhd. halskrage; E.: s. hals, krõge (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halskrõge), Lü 133b (halskrage)

halsküssen, mnd., N.: nhd. Halskissen; ÜG.: lat. cervical?; I.: Lüt. lat. cervical; E.: s. hals, küssen (1)?; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsküssen)

halslach, mnd., M.: Vw.: s. halsslach; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slach)

halslõgen, mnd., sw. V.: Vw.: s. halsslõgen; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slõgen)

halslõginge, mnd., F.: Vw.: s. halsslõginge; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slõginge)

halslõken, halslaken, mnd., N.: nhd. Halstuch; E.: s. hals, lõken (1); L.: MndHwb 1/2, 206 (halslõken), Lü 133b (halslaken); Son.: jünger

halslÐmede, mnd., F.: nhd. Lähmung der Halssehnen; E.: s. hals, lÐmede; L.: MndHwb 1/2, 206 (halslÐmede)

halslȫsinge, halslosinge, mnd., F.: nhd. Halslösung, Lösung von Leibesstrafe durch die höchste Mannbuße, Befreiung von Leibesstrafe durch Zahlung einer Geldstrafe; E.: s. hals, lȫsinge; L.: MndHwb 1/2, 206 (halslȫsinge), Lü 133b (halslosinge); Son.: langes ö

halspan, mnd., N.: Vw.: s. halsspan; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]span)

halsrangen, mnd., sw. V.: nhd. den Hals recken, einen langes Hals machen; Hw.: s. halswrenken; E.: s. hals, rangen; L.: MndHwb 1/2, 206 (halsrangen), Lü 133b (halsrangen)

halsrichte, mnd., N.: nhd. Halsgericht, höhere Gerichtsbarkeit mit der Befugnis über Hals und Hand zu richten, letzter Akt des Prozesses in dem Todesstrafe erkannt wird, Tätigkeit des Halsgerichts, Sitzung des Halsgerichts; Hw.: s. halsgerichte; E.: s. hals, richte (2); L.: MndHwb 1/2, 206f. (hals[ge]richte)

halsrinc, mnd., M.: nhd. Halsring; ÜG.: lat. torques virorum; Hw.: vgl. mdh. halsrinc; E.: s. hals, rinc; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsrinc)

halssõke, mnd., F.: nhd. Anklage worauf Todesstrafe steht; E.: s. hals, sõke; L.: MndHwb 1/2, 207 (halssõke)

halsschat, mnd., M.: nhd. Kopfsteuer; E.: s. hals, schat (2); L.: MndHwb 1/2, 207 (halsschat)

halsschrðve, halsschruwe, mnd., F.: nhd. Halsschraube, Kugelknopf am Hals, Schloss am Halsschmuck?; E.: s. hals, schrðve; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsschrûve), Lü 133b (halsschruwe); Son.: örtlich beschränkt

halsschruwe, mnd., F.: Vw.: s. halsschrðve; L.: Lü 133b (halsschruwe)

halssÐle*, halssele, mnd., F.: nhd. Halsriemen, Halssiele (Teil des Pferdegeschirrs); E.: s. hals, sÐle (1); L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]sÐlen), Lü 133b (halssele)

halssÐnuwe*, halssÐne, mnd., F.: nhd. Halssehne, Halsader; E.: s. hals, sÐnuwe; L.: MndHwb 1/2, 207 (halssÐne); Son.: örtlich beschränkt

halsslach, halslach, mnd., M.: nhd. Schlag an den Hals, Ohrfeige; Hw.: vgl. mdh. halsslac; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. hals, slach (1); L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slach), Lü 133b (halsslach)

halsslõgen, halsslagen, halslõgen, mnd., sw. V.: nhd. an den Hals schlagen, ohrfeigen, ins Gesicht schlagen; Hw.: vgl. mhd. halsslagen (1); E.: s. hals, slõgen (1); L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slõgen), Lü 133b (halsslagen)

halsslõginge, halsslaginge, halslõginge, mnd., F.: nhd. Ohrfeige, Schlag ins Gesicht; E.: s. hals, slõginge, halsslõgen, inge; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]slõginge), Lü 133b (halsslaginge)

halsspan, halspan, mnd., N.: nhd. Halsspange, Brosche, Vorstecknadel; E.: s. hals, span (4); L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]span)

halsstark, halstark, mnd., Adj.: nhd. halsstarrig; Hw.: s. halssterk, halsstarrich, vgl. mhd. halsstarc; E.: s. hals, stark; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]stark), Lü 133b (halsstark)

halsstarken, halstarken, mnd., sw. V.: nhd. »Hals stärken«, Rücken steifen; Vw.: s. vör-; E.: s. hals, starken; R.: Ðnen halsstarken: nhd. jemandem den Rücken steifen; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starken); Son.: jünger

halsstarre, mnd., M.: nhd. Wundstarrkrampf, Halsstarre; ÜG.: lat. tetanus; I.: Lsch. lat. tetanus?; E.: s. hals, starre; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsstarre)

halsstarrich, halstarrich, mnd., Adj.: nhd. halsstarrig; Hw.: s. halsstark, halssterrich; E.: s. hals, starrich; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starrich)

halssterk, halssterke, mnd., Adj.: nhd. halsstarrig; Hw.: s. halsstark; E.: s. hals, sterk; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]stark/hal[s]sterk), Lü 133b (halsstark/halssterke)

halssterke, mnd., Adj.: Vw.: s. halssterk; L.: Lü 133 (halsstark/halssterke)

halssterkich***, mnd., Adj.: nhd. halsstarrig; Hw.: halsterkichhÐt; E.: s. halssterk, ich (2)

halssterkicheit, mnd., F.: Vw.: s. halssterkichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]sterkichê[i]t)

halssterkichÐt, mnd., F.: Vw.: s. halssterkichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]sterkichê[i]t)

halssterkichhÐt*, halssterkichÐt, halssterkicheit, halsterkichÐt, mnd., F.: nhd. Halsstarrigkeit; Hw.: s. halssterrichhÐt; E.: s. halssterkich, hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]sterkichê[i]t)

halssterrich, mnd., Adj.: nhd. halsstarrig; Hw.: s. halsstarrich; E.: s. halsstarrich; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starrich/halssterrich)

halsstericheit, mnd.?, F.: Vw.: s. halssterrichhÐt; L.: Lü 133b (halsstericheit)

halssterrichhÐt*, halsstericheit, mnd.?, F.: nhd. Halsstarrigkeit; Hw.: s. halssterkichhÐt; E.: s. halssterrich, hÐt (1); L.: Lü 133b (halsstericheit)

halsstrõte, mnd., F.: Vw.: s. halsstræte; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsstræte)

halsstræte, halsstrõte, mnd., F.: nhd. Luftröhre; ÜG.: lat. arteria; E.: s. hals, stræte; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsstræte)

halsswel, halsswell, mnd., N.: nhd. Schlüsselbein; ÜG.: lat. iugulum; E.: s. hals, swel; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsswel)

halsswell, mnd., N.: Vw.: s. halsswel; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsswel)

halsswellinge, mnd., F.: nhd. Halsgeschwulst, Halsdrüsenanschwellung, Angina?, Schleimhautschwellung?; E.: s. hals, swellinge; L.: MndHwb 1/2, 207 (halsswellinge), Lü 133b (haslswellinge)

halsswÐr, mnd., Sb.: nhd. Bräune?; Hw.: s. halsgeswÐr; E.: s. hals, swÐr; R.: Ðne gemÐne sǖke under junge unde ælden als borstsǖke unde halsswÐr: nhd. »eine gemeine Seuche unter Jungen und Alten wie Brustseuche und Halsgeschwür«, Bräune?; L.: MndHwb 1/2, 207 (hals[ge]swÐr); Son.: örtlich beschränkt

halstark, mnd., Adj.: Vw.: s. halsstark; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]stark)

halstarken, mnd., sw. V.: Vw.: s. halsstarken; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starken)

halstarrich, mnd., Adj.: Vw.: s. halsstarrich; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starrich)

halster, mnd., Sb.: nhd. ein Getreidemaß, halber Scheffel?; E.: ?; R.: achte halster is Ðn müdde: nhd. »acht Halster ist ein Mutte«; L.: MndHwb 1/2, 207 (halster), Lü 133b (halster); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Flamen)

halsterk, mnd., Adj.: Vw.: s. halssterk; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]stark/hal[s]sterk)

halsterkichÐt, mnd., F.: Vw.: s. halssterkichkÐt; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]sterkichê[i]t)

halsterrich, mnd., Adj.: Vw.: s. halsstarrich; L.: MndHwb 1/2, 207 (hal[s]starrich)

halstȫgel, mnd., M.: nhd. Halszügel, Zügel; ÜG.: lat. lorum; E.: s. hals, tȫgel; L.: MndHwb 1/2, 207 (halstȫgel), Lü 133b (halstogel); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

halswÐrdene, halswerdynne, mnd., F.: nhd. Halsverletzung; Hw.: s. halswÐrdenisse; E.: s. hals, wÐrdene?; L.: MndHwb 1/2, 207 (halswÐrdenisse/halswÐrdene); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Wursten)

halswÐrdenisse, mnd., F.: nhd. Halsverletzung; Hw.: s. halswÐrdene; E.: s. hals, wÐrdenisse?; L.: MndHwb 1/2, 207 (halswÐrdenisse); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Wursten)

halswerdynne, mnd., F.: Vw.: s. halswÐrdene; L.: MndHwb 1/2, 207 (halswÐrdenisse/halswÐrdene)

halswÐrt, mnd., N.: nhd. »Halswert«, was den Wert eines Halses hat; E.: s. hals, wÐrt (2); R.: uppe hals unde halswÐrt: nhd. »auf Hals und Halswert« (Kopfsteuer nach Personen und Vermögen); L.: MndHwb 1/2, 207 (halswÐrt), Lü 133b (halswert); Son.: örtlich beschränkt

halswrenken, mnd., sw. V.: nhd. den Hals wenden und drehen, den Hals recken, den Kopf verdrehen; Hw.: s. halsrangen; E.: s. hals, wrenken; L.: MndHwb 1/2, 207 (halswrenken), Lü 133b (halswrenken); Son.: örtlich beschränkt

halt, mnd., Adj.: nhd. lahm; Vw.: s. hüf-; Hw.: vgl. mhd. halz; E.: as. hal‑t 5, Adj., lahm, fußlahm; germ. *halta‑, *haltaz, Adj., lahm, fußlahm; s. idg. *kel‑ (3), *kelý‑, *klõ‑, V., schlagen, hauen, Pk 545; L.: MndHwb 1/2, 207 (halt)

hõlt, mnd., M., N.: Vw.: s. hælt; L.: MndHwb 1/2, 207 (hÀlt), Lü 133b (halt)

halten, mnd., sw. V.: nhd. hinken; Hw.: vgl. mhd. halzen; E.: as. hal‑t‑on* 1, sw. V. (2), lahmen; s. halt; L.: MndHwb 1/2, 207 (halten)

halter, mnd., F., M.: Vw.: s. haltere; L.: MndHwb 1/2, 207 (haltere)

haltere, halter, mnd., F., M.: nhd. Halfter; Vw.: s. sÐl-; Hw.: s. halfter; E.: vgl. as. hal‑ftr‑a* 2, hal-fdr-a*, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Halfter (M./N./F.); germ. *halftræ, *halftrjæ, st. F. (æ), Halfter (M./N./F.); vgl. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pk 923; L.: MndHwb 1/2, 207 (haltere), Lü 134a (halter); Son.: M. örtlich beschränkt

halteren***, mnd., sw. V.: nhd. schelten; Vw.: s. ðt-; E.: ?

haltergelt, mnd., N.: nhd. Halftergeld, Trinkgeld für den Knecht des Pferdeverkäufers; E.: s. haltere, gelt; L.: MndHwb 1/2, 207 (halteregelt)

halterrinc, mnd., M.: nhd. Halfterring; E.: s. haltere, rinc; L.: MndHwb 1/2, 207 (halterrinc)

hõltnisse, mnd., F.: nhd. Inhalt; Hw.: s. hæltnis; E.: s. hæltnis, nisse; L.: MndHwb 1/2, 207 (hÀltnisse)

halunke, mnd., M.: Vw.: s. holunke; L.: MndHwb 1/2, 207 (halunke); Son.: jünger

halve, mnd., F.: nhd. Seite; Vw.: s. achte-, holt-, mannes-, richtes-, spil-, spin-, sǖder-, sǖt-, swÐrt-, wÆf-; Hw.: s. half (1), vgl. mhd. halbe (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. hal‑v‑a* 9, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Seite, Richtung; germ. *halbæ, st. F. (æ), Hälfte, Seite; germ. *halbæ‑, *halbæn, sw. F. (n), Hälfte, Seite, Teil; s. idg. *skel‑ (1), *kel‑ (7), V., schneiden, Pk 923; R.: up de Ðne halve: nhd. auf der einen Seite; R.: up islÆke halve: nhd. auf jeder Seite; R.: van der halve ansÐn: nhd. von der Seite ansehen; R.: sik över de halve mõken: nhd. sich davon machen; R.: över de halve bringen: nhd. beiseite schaffen; R.: över de halve vȫrbÆ: nhd. seitlich vorbei, schräg vorbei; R.: van võderes halven: nhd. väterlicherseits; R.: up sÆne halve sprÐken: nhd. zu seinen Gunsten sprechen; R.: wedderes unde windes halven: nhd. »Wetters und Windes halber«; R.: der örsõken halven dat: nhd. »der Ursache halber dass«, aus dem Grund dass, weil; R.: van ... halven: nhd. von ... Seiten, um Willen von; R.: dörch ... halven: nhd. um ... Willen; L.: MndHwb 1/2, 207f. (halve), Lü 134a (halve); Son.: langes ö, Sonderbedeutung in Lüneburg: Halbseite, Seitenraum, Bezeichnung des Siederaums

halve..., mnd., Sb.?: Vw.: s. half...; L.: MndHwb 1/2, 208 (halve-)

halvehoike*, halvehoyke, mnd., M.: nhd. Halbmantel; E.: s. half (1), hoike; L.: MndHwb 1/2, 208 (halvehoyke)

halvehoyke, mnd., M.: Vw.: s. halvehoike; L.: MndHwb 1/2, 208 (halvehoyke)

halveken, mnd., N.: nhd. Laken, Tuch; Hw.: s. halflõken; E.: s. half (1); L.: MndHwb 1/2, 208 (halveken)

halvemõne, mnd., M.: nhd. Halbmond, halbmondartig geformter Ziegelstein, steinernes Bogenstück zu Torbogen oder Fensterbogen oder Gesimsen; E.: s. half (1), mõne (1); R.: vorglÐden halvemõne: nhd. glasierter Halbmond; L.: MndHwb 1/2, 208 (halvemâne)

halvemõte, mnd., Sb.: nhd. »Halbmaß«, Halbscheffel?, ein Getreidemaß; E.: s. half (1), mõte (1); L.: MndHwb 1/2, 208 (halvemâte), Lü 134a (halvemate)

halven* (1), mnd., Adv.: nhd. halber; Vw.: s. af-, allent-, be-, bÐdent-, dÐr-, des-, dessent-, dÆnent-, ent-, Ðren-, næt-, ȫrent-, schult-, sÆnent-, sÆt-, storme-, swõgeres-, swakhÐt-, swÐderent-; Hw.: s. halve, vgl. mhd. halben (1); E.: s. halve; L.: MndHwb 1/2, 207f. (halve/halven)

halven* (2), mnd., Präp.?: nhd. ?; Vw.: s. allent-, bðter-, innert-; Hw.: s. halve; E.: s. halve; L.: MndHwb 1/2, 207f. (halve/halven)

halvÐren, mnd., sw. V.: nhd. halbieren, zweifarbig machen, teilen, scheiden; Hw.: vgl. mhd. halbieren; E.: s. half (1), halve; R.: Ðn halvÐrede rok brðn unde gröne: nhd. »ein halbierter Rock braun und grün«, ein zweigeteilter Rock, ein Gewand aus zweierlei Tuch; L.: MndHwb 1/2, 208 (halvêren), Lü 134a (halvêren)

halverlinc, mnd., M.: nhd. Halbling, halber Pfennig; E.: s. half (1), linc; L.: MndHwb 1/2, 208 (halverlinc); Son.: örtlich beschränkt

halves, mnd., Adv.: nhd. rücks, von ... her; Vw.: s. achter-; Hw.: vgl. mhd. halbes; E.: s. halve; L.: MndHwb 1/2, 207f. (halve), MndHwb 1/2, 208 (halves)

halveschichtinge, mnd., F.: nhd. Halbschicht, Teilung nach Halbschicht; E.: s. half (1), halve, schichtinge; L.: MndHwb 1/2, 208 (halveschichtinge); Son.: örtlich beschränkt

halvestȫveken, mnd., N.: Vw.: s. halfstȫveken; L.: MndHwb 1/2, 202 (halfstȫveken); Son.: langes ö

halveswÆn, mnd., N.: nhd. »Halbschwein« (Abgabe bzw. Geldablösung); E.: s. half (1), swÆn; L.: MndHwb 1, 208 (halveswîn)

halvewÐge, halvewege, mnd., Adv.: nhd. halbwegs, zur Hälfte; Hw.: s. halfwÐge; E.: s. half (1), wÐge (4); R.: halfwÐge tæ sessen: nhd. »halbwegs zu sechs«, halb sechs Uhr; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐge), Lü 134a (halvewege)

halwege, mnd., Adv.: Vw.: s. halfwÐge; L.: MndHwb 1/2, 203 (halfwÐge), Lü 134a (halvewege)

halwort, mnd., F.: Vw.: s. holwort; L.: MndHwb 1, 208 (halwort)

ham (1), hame, hamme, mnd., F.?: nhd. Schinken, Hinterkeule; Hw.: vgl. mhd. hamme; E.: s. mhd. hamme, st. F., sw. F., Hinterschenkel, Schinken; ahd. hamma 16, st. F. (æ), sw. F. (n), Kniebug, Kniekehle, Winkel; germ. *hamæ, *hammæ, st. F. (æ), Schienbein, Kniekehle; idg. *konýmo‑, *knõmo‑, *kenýmo‑, Sb., Schienbein, Knochen; Pokorny 613; L.: MndHwb 1/2, 208 (ham), Lü 134a (hame); Son.: örtlich beschränkt

ham (2), mnd., N., M.: nhd. abgeteiltes und durch Gräben eingefriedigtes Stück Weideland oder Wiesenland, Marschland, gemeines Wiesenland; Vw.: s. mÐt-, sÆl-; Hw.: s. hamme (1), hemme, vgl. mhd. ham (1); E.: vgl. as. *ham?, *hamm?; st. M. (a?, i?), Winkel, Bucht, Wiese; germ. *hamma‑, *hammja, Sb., Einhegung, Eingehegtes; idg. *komo‑, Sb., Eingeengtes Pk 555; s. idg. *kem‑ (1), V., drücken, pressen, hindern, hemmen; L.: MndHwb 1/2, 208 (ham), Lü 134a (ham); Son.: örtlich beschränkt

ham (3), mnd., M.: Vw.: s. hõme (1); L.: Lü 134a (ham)

hõmõker, mnd., M.: Vw.: s. hõmemõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmõker)

Hamborch, mnd., ON: nhd. Hamburg; E.: s. ON Hamburg; Name geht zurück auf die um 825 n. Chr. errichtete Hammaburg; s. hamme; L.: MndHwb 1/2, 209 (Hamborch)

hame, mnd., Sb.: Vw.: s. ham (1); L.: Lü 134a (hame)

hõme (1), mnd., M.: nhd. Hamen, Decke, Hülse (Bedeutung jünger), Gefäß, Behälter, beutelförmiges Stellnetz, Fangsack, Garnsack zum Rebhühnerfang, Nachgeburt?; ÜG.: lat. glutinabulum, secundinae?; Vw.: s. jõge-, stint-, stöcke-, strÆk-, wÆt-; Hw.: s. hõme (3), hõme (4), vgl. mhd. hame; E.: as. *ham‑o?, sw. M. (n), Kleid; germ. *hama‑, *hamaz, st. M. (a), Hülle, Haut; germ. *hamæ‑, *hamæn, *hama‑, *haman, sw. M. (n), Hülle, Haut; s. idg. *šem‑ (3), V., bedecken, verhüllen, Pk 556; s. mhd. hame, sw. M., Haut, Hülle, Kleid, Fangnetz; ahd. hamo (1) 3, sw. M. (n), Hamen (M.) (2), Fangnetz; germ. *hama‑, *hamaz, st. M. (a), Hülle, Haut; germ. *hamæ‑, *hamæn, *hama‑, *haman, sw. M. (n), Hülle, Haut; s. idg. *šem‑ (3), V., bedecken, verhüllen, Pokorny 556; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõme), Lü 134a (ham)

hõme (2), hamme, mnd., Sb.: nhd. Kummetgeschirr; E.: s. hõme (1)?, hõme (3)?; Vw.: s. pÐrde-; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõme)

hõme (3), mnd., M.: nhd. Zaun, Eckzaun, Fischzaun; Vw.: s. eggen-, vlæt-, vul-; Hw.: s. hõme (1), hõme (4); E.: s. hõme (1); L.: MndHwb 1/2, 209 (hõme); Son.: örtlich beschränkt

hõme (4), mnd., M.: nhd. Angel, Angelrute, Fischnetz; ÜG.: lat. hamus; Vw.: s. krÐvet-, visch-, vische-; Hw.: s. hõme (1), hõme (3); E.: s. ahd. hamo* (2) 2, sw. M. (n), Angelrute, Angelhaken; s. hõme (1); L.: MndHwb 1/2, 209 (hõme), Lü 134a (hame); Son.: örtlich beschränkt

hõmegelt, mnd., N.: nhd. Fanggeld für den Jäger; Hw.: s. hõmengelt; E.: s. hõme (1), gelt; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmegelt)

hameide, hameyde, homeyde, homede, homeie, hammeyde, hemt?, mnd., F.: nhd. Verzäunung, Sperrung, Riegel, Schlagbaum, Befestigung durch Verhau, Mauerwerk vor dem Stadttor, Staket; ÜG.: lat. clathrus?; Hw.: s. hameie, vgl. mhd. hamÆt?; E.: vgl. mhd. hamÆt, st. N., Absperrung, Verhau, Schranke, Verschanzung; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde), Lü 134a (hameide)

hameie*, hameye, hamey, halmey, mnd., F.: nhd. Verzäunung, Sperrung, Riegel, Schlagbaum, Befestigung durch Verhau, Mauerwerk vor dem Stadttor, Staket; Hw.: s. hameide; E.: s. hameide; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

hõmÐker, mnd., M.: Vw.: s. hõmemÐkÏre; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmÐker)

hõmel*** (1), mnd., Adj.: nhd. verstümmelt; Hw.: s. hõmel (2), hõmelen, hõmelinge, vgl. mhd. hamel (1); E.: s. mhd. hamel, Adj., verstümmelt; ahd. hamal 7, Adj., st. M. (a), verstümmelt, verschnitten; germ. *hamala‑, *hamalaz, Adj., verstümmelt; s. idg. *sšem‑, *šem‑, Adj., verstümmelt, hornlos, Pokorny 929; vgl. idg. *šem‑ (2), Adj., hornlos, Pokorny 556

hõmel (2), mnd., M.: nhd. verschnittener Schafbock, Hammel; Vw.: s. krðt-; Hw.: s. hõmel (1), hõmer (2), vgl. mhd. hamel (2); E.: s. hõmel (1); L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel), Lü 134a (hamel); Son.: hÐmele (Pl.)

hõmelbok, hõmelbuk, hamelbuck, mnd., M.: nhd. Hammel, verschnittener Schafbock; Hw.: s. hõmelesbok; E.: s. hõmel (2), bok; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelbok), Lü 134a (hamel[s]buck)

hamelbuck, mnd., M.: Vw.: s. hõmelbok; L.: Lü 134a (hamel[s]buck)

hõmelbuk, mnd., M.: Vw.: s. hõmelbok; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelbok)

hõmelen***, mnd., sw. V.: nhd. verstümmeln; Hw.: s. hõmelinge, hõmel (1), vgl. mhd. hamelen; E.: s. hõmel (1)

hõmelesbolle*, hõmelsbolle, mnd., F.: nhd. Hammelkeule; E.: s. hõmel (2), bolle (1); L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelsbolle), Lü 134a (hamelsbolle); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

hõmelesbok*, hõmelsbok, hamelsbuck, mnd., M.: nhd. Hammel, verschnittener Schafbock; Hw.: s. hõmelbok; E.: s. hõmel (2), bok; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelsbok), Lü 134a (hamel[s]buck)

hõmelesbrõde*, hõmelsbrõde, mnd., F.: nhd. Hammelbraten; E.: s. hõmel (2), brõde; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelsbrâde)

hõmeleskoldðne*, hõmelskoldðne*, mnd., F.: nhd. Hammelkaldaune; E.: s. hõmel (2), koldðne; R.: hõmeleskoldðnen (Pl.): nhd. Hammelskaldaunen, Hammelinnereien; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelskoldûnen)

hõmelgelt, mnd., N.: nhd. Zoll für Hammel; E.: s. hõmel (2), gelt; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelgelt)

hõmelinge, hæmelinge, mnd., F.: nhd. Verstümmelung; E.: s. hõmelen, inge, hõmel (1); L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmelinge); Son.: örtlich beschränkt

hõmelsbolle, mnd., F.: Vw.: s. hõmelesbolle; L.: Lü 134a (hamelsbolle)

hõmelsbok, mnd., M.: Vw.: s. hõmelesbok; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelsbok)

hõmelsbrõde, mnd., F.: Vw.: s. hõmelesbrõde; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelsbrâde)

hamelsbuck, mnd., M.: Vw.: s. hõmelesbok; L.: Lü 134a (hamel[s]buck)

hõmelskoldðne*, mnd., Sb.: Vw.: s. hõmeleskoldðne; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelskoldûnen)

hõmelstrutte, mnd., Sb.: nhd. Hammeleingeweide; E.: s. hõmel (2), strutte; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelstrutte)

hõmelvel, mnd., N.: nhd. Hammelfell; E.: s. hõmel (2), vel; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelvel)

hõmelvleisch, mnd., N.: Vw.: s. hõmelvlÐsch; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelvlê[i]sch)

hõmelvlÐsch, hõmelvleisch, mnd., N.: nhd. Hammelfleisch; E.: s. hõmel (2), vlÐsch; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmel/hõmelvlê[i]sch)

hõmemõkÏre*, hõmõker, hammõker, mnd., M.: nhd. Sattler der Kummetgeschirr macht; Hw.: s. hõmemÐkÏre, hõmenmõkÏre; E.: s. hõme (2), mõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmõker), MndHwb 1/2, 210 (hammõker), Lü 134a (hamaker); Son.: örtlich beschränkt

hõmemõken*, hammõken, hõmmõken, mnd., sw. V.: nhd. anfertigen von Kummetgeschirren; E.: s. hõme (2), mõken; L.: MndHwb 1/2, 210 (hammõken); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

hõmemÐkÏre*, hõmÐker, mnd., M.: nhd. »Hamemächer«, Sattler der Kummetgeschirr macht; Hw.: s. hõmemõkÏre; E.: s. hõme (2), mÐkÏre; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmÐker); Son.: örtlich beschränkt

hõmen, mnd., sw. V.: nhd. Hamen setzen, mit Hamen fischen; E.: s. hõme (1); R.: mit hõmende: nhd. durch die Hamenfischerei, mit Hamensetzen; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõmen); Son.: örtlich beschränkt

hõmengelt, mnd., N.: nhd. Fanggeld für den Jäger; Hw.: s. hõmegelt; E.: s. hõme (1), gelt; L.: MndHwb 1/2, 209 (hõme[n]gelt)

hõmenschip, mnd., N.: nhd. Fischerboot das Hamen setzt; E.: s. hõme (1), schip (2); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmenschip)

hõmenstÐde, mnd., F.: nhd. Stelle wo Hamen ausgelegt sind; E.: s. hõme (1), stÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmenstÐde)

hõmenmõkÏre*, hõmenmõker, mnd., M.: nhd. Sattler der Kummetgeschirre macht; Hw.: s. hõmemõkÏre; E.: s. hõme (2), mõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmenmõker)

hõmenmõker, mnd., M.: Vw.: s. hõmenmõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmenmõker)

hõmer (1), mnd., M.: nhd. Hammer, Schmiedewerkzeug, Eisenwerk, Eisenhammer, Münzhammer; Vw.: s. brügge-, exen-, hant-, hõr-, hæf-, Æsern-, kalk-, klink-, klof-, knüppel-, krasse-, müntÏre-, plæch-, plæches-, schel-, schelle-, sÆt-, slach-, smÐde-, stel-, stÐn-, strÆt-, vȫr-, vǖr-, vðst-; Hw.: vgl. mhd. hamer; E.: as. h‑am‑ar 3, h-am-ur, st. M. (a), Hammer; germ. *hamara‑, *hamaraz, st. M. (a), Stein, Fels, Hammer; idg. *komor‑, Sb., Steinhammer, Hammer, Pk 22; s. idg. *aš‑ (2), *oš‑, Adj., Sb., scharf, spitz, kantig, Stein, Pk 18; Pl.: hÐmere (Pl.), hõmere (Pl.): nhd. Hämmer; R.: holten hõmer: nhd. »hölzerner Hammer«, Holzhammer; R.: den hõmer stille hælden: nhd. »den Hammer still halten«, nicht münzen; R.: den hõmer vorlichten: nhd. »den Hammer erleichtern«, die Münzen im Gehalt verringern; R.: wÆ stÐken twischen hõmer unde ambot: nhd. »wir stecken zwischen Hammer und Amboss«, wir wissen keinen Ausweg; R.: dat dÆ de hõmer hõle: nhd. »dass dich der Hammer hole«, dass dich der Teufel hole (Hammer als Bedeutung von Teufel jünger); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmer), Lü 134a (hamer); Son.: langes ö

hõmer (2), mnd., M.: nhd. Hammel; ÜG.: lat. multo, ovis, vervex; Hw.: s. hõmel (2); E.: s. hõmel (2); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmer); Son.: örtlich beschränkt

hõmerÏre*, hõmerÐre, hõmerer, mnd., M.: nhd. »Hammerer«, Hammerschläger; ÜG.: lat. malleator; Hw.: s. hÐmerÏre, vgl. mhd. hamerÏre; E.: s. hõmer (1); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerêr[e]); Son.: Bezeichnung Tubalkains in der Lübecker Bibel 1534

hõmere, mnd., Pl.: Hw.: s. hõmer (1); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmer)

hõmeren, mnd., sw. V.: nhd. »hammern«, hämmern; ÜG.: lat. malleare; Hw.: s. hÐmeren, vgl. mhd. hameren; E.: s. hõmer (1); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmeren)

hõmerer, mnd., M.: Vw.: s. hõmerÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerêr[e])

hõmerÐre, mnd., M.: Vw.: s. hõmerÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerêr[e])

hamerschult, mnd., F.: nhd. Abgabe der freien Leute von einem Huhn und fünf Eiern an den Inhaber einer Freigrafschaft; Hw.: s. gamerschult; E.: s. schult; L.: MndHwb 210 (hamerschult), Lü 134a (hamerschult); Son.: örtlich beschränkt

hõmerslach, mnd., M.: nhd. Hammerschlag, Eisenabfall, Eisenschlacke; Hw.: vgl. mhd. hamerslac; E.: s. hõmer (1), slach (1); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerslach)

hõmerslÐgÏre*, hõmerslÐger, mnd., M.: nhd. Hammerschläger, Metallarbeiter, Schmied; E.: s. hõmer (1), slÐgÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerslÐger), Lü 134b (hamersleger)

hõmerslÐger, mnd., M.: Vw.: s. hõmerslÐgÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerslÐger)

hõmersmÐr, mnd., N.: nhd. Hammelschmer, Hammelfett; Hw.: s. hõmersmÐr; E.: s. hõmer (2), smÐr; R.: mit hõmersmÐr salven: nhd. »mit Hammelschmer salben«; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmersmÐr); Son.: örtlich beschränkt

hõmervet, mnd., N.: nhd. Hammelfett; Hw.: s. hõmersmÐr; E.: s. hõmer (2), vet (2); L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmervet); Son.: örtlich beschränkt

hõmerworp, hõmerwurp, mnd., M.: nhd. Hammerwurf (ein Entfernungsmaß), soweit man mit einem Hammer werfen kann; E.: s. hõmer (1), worp; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmerworp), Lü 134b (hamerwurp)

hõmerwurp, mnd., M.: Vw.: s. hõmerworp; L.: Lü 134b (hõmerworp)

hõmester, hamster, hemmester, mnd., M.: nhd. Hamster?; Hw.: s. empster, vgl. mhd. hamster; E.: s. mhd. hamster, sw. M., Hamster; ahd. hamustro 7, sw. M. (n), Kornwurm, Hamster?; Herkunft unklar; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmester); Son.: nur in Glossen verwendet?

hõmetðn, mnd., M.: nhd. Fischzaun, Heringszaun auf Fischgründen, Eckzaun, im Winkel stehender Zaun, Pfahldamm?; E.: s. hõme (3), tðn; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmetûn); Son.: örtlich beschränkt

hameyde, mnd., F.: Vw.: s. hameide; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

hamey, mnd., F.: Vw.: s. hameie; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

hameye, mnd., F.: Vw.: s. hameie; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

hamgelt, mnd., N.: nhd. Weideabgabe, Wiesenabgabe; E.: s. ham (2), gelt; L.: MndHwb 1/2, 210 (hamgelt); Son.: örtlich beschränkt (Schleswig)

hamhðs, mnd., N.: nhd. einzeln stehender Ausbau in der Marsch, Vorwerk; E.: s. ham (2), hðs; L.: MndHwb 1/2, 210 (hamhûs); Son.: örtlich beschränkt (Schleswig)

hamlant, mnd., M.: nhd. Binnendeichsland, eingefriedigtes Marschland, durch Gräben abgeteiltes Marschland, Kleiland; E.: s. ham (2), lant; L.: MndHwb 1/2, 211 (hamschÐrich/hamlant)

hammõken, hõmmõken, mnd., sw. V.: Vw.: s. hõmemõken; L.: MndHwb 1/2, 210 (hammõken); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

hammõker, mnd., M.: Vw.: s. hõmemõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 210 (hammõker)

hamme (1), mnd., F.: nhd. abgeteiltes und umgrenztes Stück Weideland oder Wiesenland, Koog, Marschland, Wiesenland; Hw.: s. ham (2); E.: s. ham (2); L.: MndHwb 1/2, 210 (hamme); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland und Nordfriesland)

hamme (2), mnd., Sb.: Vw.: s. ham (1); L.: Lü 134a (hame)

hammeyde, mnd., F.: Vw.: s. hameide; L.: MndHwb 1/2, 209 (hameyde)

hamster, mnd., M.: Vw.: s. hõmester; L.: MndHwb 1/2, 210 (hõmester)

hammerik, hamrik, hammerk, mnd., M.: nhd. Marschland, Wiesenland eines Dorfes, Weideland eines Dorfes, gemeine Mark; Hw.: s. hemmerik; E.: s. ham (2), rÆk (1)?; L.: MndHwb 1/2, 211 (hammerik); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland)

hammerk, mnd., M.: Vw.: s. hammerik; L.: MndHwb 1/2, 211 (hammerik); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland)

hampstude, mnd., N.: Vw.: s. hanepstðde; L.: MndHwb 1/2, 216 (hannepstûde)

hamrik, mnd., M.: Vw.: s. hammerik; L.: MndHwb 1/2, 211 (hammerik); Son.: örtlich beschränkt (Ostfriesland)

hamschÐrich, mnd., Adj.: nhd. eingeschert, eingefriedigt, durch Gräben aufgeteilt; E.: s. ham (2), schÐrich; L.: MndHwb 1/2, 211 (hamschÐrich); Son.: örtlich beschränkt (Nordstrand)

hõn (1), mnd., st. V.: nhd. hängen, aufhängen; Vw.: s. up-; Hw.: s. hangen, hengen, vgl. mhd. hangen (1); E.: vgl. as. hõh‑an* 1, red. V. (1), hängen; germ. *hanhan, red. V., hängen; idg. *šenk‑, *šonk‑, V., schwanken, hängen, schweben, Pk 566; R.: sõke in den hals hõn: nhd. »eine Sache an den Hals hängen«, etwas anhängen, in die Schuhe schieben; L.: MndHwb 1/2, 211 (hân)

hõn (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. hebben; L.: MndHwb 1/2, 211 (hân); Son.: Fremdwort in mnd. Form

hanc***, mnd., M.: nhd. »Hang«, Anhang; Vw.: s. ane-, bÆ-, ȫver-, ümme-, vör-, vȫr-; Hw.: vgl. mhd. hanc; E.: s. hangen; Son.: langes ö

hancÆseren, mnd., N.: Vw.: s. hancÆsern; L.: MndHwb 1/2, 216 (hancîseren)

hancÆsern*, hancÆseren, mnd., N.: nhd. Hängeeisen; ÜG.: lat. pendiculum; I.: Lüt. lat. pendiculum; E.: s. hanc, Æsern (1); L.: MndHwb 1/2, 216 (hancîseren)

hancæren, hangoren, mnd., sw. V.: nhd. Ohren hängen lassen, betrübt sein (V.); E.: s. hangen, ær; L.: MndHwb 1/2, 216 (hancôren), Lü 135a (hangoren)

hancræder, mnd., N.: nhd. Stevensteuer; E.: s. hangen, ræder; L.: MndHwb 1/2, 216 (hancrôder)

handÏre***, mnd., M.: nhd. »Händer«; Vw.: s. trǖwe-, trǖwen-, wõr-; Hw.: s. hendÏre, vgl. mhd. handÏre; E.: s. hant?

handõder, mnd., M.: Vw.: s. hantdõdÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêder)

handdõdÏre*, mnd., M.: Vw.: s. hantdõdÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêder)

handõder, mnd., M.: Vw.: s. handõdÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêder)

handõdich, mnd., Adj.: Vw.: s. hantdõdich; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêdich)

handõdiger, mnd., M.: Vw.: s. hantdõdigÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêdinger)

hande, mnd., Suff.: nhd. eine Art (F.) (1); ÜG.: lat. (aliquis); Vw.: s. aller-, Ðner-, Ðniger-, Ðr-, gæder-, iÐner-, iÐr-, nõger-, nÐner-, nÐniger-, opper-, ses-, swelker-, vÐr-, vÐrer-, vÆfter-, vȫr-, wat-, wÐlÆker-; E.: s. hant (1); R.: einer hande: nhd. irgend welch; R.: drier hande: nhd. dreierhand; R.: mancherhande: nhd. mancherhand; R.: wathande: nhd. wer, was; L.: MndHwb 1/2, 211 (hande), Lü 134b (hande); Son.: langes ö

hande, mnd., Pl.: Hw.: s. hant (1); L.: MndHwb 1/2, 218ff. (hant)

handeblat, mnd., N.: nhd. Handblatt, Mittelhand; Hw.: s. hantblat; E.: s. hant (1), blat; L.: MndHwb 1/2, 223 (hantblat), MndHwb 1/2, 211 (handeblat)

handebreit, mnd., Adj.: Vw.: s. handebrÐt; L.: MndHwb 1/2, 211 (handebrê[i]t)

handebrÐt, handebreit, mnd., Adj.: nhd. handbreit, eine Handbreit betreffend; Hw.: s. hantbrÐt (1); E.: s. hande, hant, brÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 211 (handebrê[i]t)

handÐdÏre*, mnd., M.: Vw.: s. hantdÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêder)

handÐder, mnd., M.: Vw.: s. hantdÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêder)

handÐdich, mnd., Adj.: Vw.: s. hantdÐdich; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêdich)

handÐdingÏre*, mnd., M.: Vw.: s. hantdÐdingÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêdinger)

handÐdinger, mnd., M.: Vw.: s. hantdÐdingÏre; L.: MndHwb 1/2, 211 (handêdinger)

handeken, mnd., N.: nhd. Händchen, kleine Hand; Hw.: s. hant (1), hendeken; E.: s. hant (1), ken; R.: dat handeken bæven den kop gõn lõten: nhd. »das Händchen über den Kopf gehen lassen«, trinken (Redewendung jünger); L.: MndHwb 1/2, 218ff. (hant)

handel, mnd., M.: nhd. »Handel«, was man unter Händen hat, was man betreibt, was man behandelt, Treiben, Tun, Tätigkeit, Unternehmen, Handlung, Vorgang, Angelegenheit, Sache, Geschäft, Geschäftsgang, berufliche Tätigkeit, Beruf, Tun und Treiben, Lebenswandel, Lebensweise, Verhandlung, Unterhandlung, Behandlung, Unruhesache, Streitsache, Händel; Vw.: s. brðt-, erve-, gerichte-, kerken-, kæp-, kæpmannes-, krÆges-, misse-, pÐper-, pÆne-, rechtes-, religiænes-, richtes-, vör-; Hw.: vgl. mhd. handel; E.: s. as. hand‑l‑on 3, sw. V. (2), behandeln, befühlen, vgl. as. hand 83, st. F. (u), Hand, Seite; germ. *handu‑, *handuz, st. F. (u), Greifende?, Fangende?, Hand; R.: sÆn handel unde ambacht: nhd. seine Angelegenheit, sein Geschäft, sein Beruf und Amt; R.: hÐ wart berichtet wæ dat Ðnen handel hadde: nhd. »ihm wurde berichtet wo das einen Handel hatte«, ihm wurde berichtet wie die Angelegenheiten standen, ihm wurde berichtet wie die Geschäfte standen, ihm wurde berichtet wie die Verhältnisse lagen; R.: vrüntlÆk handel: nhd. »freundlicher Handel«, gütliche Unterhandlung, gütliche Behandlung, Güteverfahren; R.: im handel stõn: nhd. in Unterhandlungen stehen, in Verhandlungen stehen; R.: up den handel gÐven: nhd. »auf den Handel geben«, bei Abschluss der Verabredung etwas anzahlen; R.: handel des gerichtes: nhd. »Handel des Gerichts« (N.) (1), Gerichtsverhandlung; L.: MndHwb 1/2, 211 (handel); L.: Lü 134b (handel)

handelÏre*, handeler, handelere, mnd., M.: nhd. Händler, Unterhändler, Vermittler; Vw.: s. mÐde-, misse-, prÆncipõl-, vör-; Hw.: vgl. mhd. handelÏre; E.: s. handelen, handel; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelêr[e]), Lü 134b (handeler)

handelõge, mnd., F.: nhd. Übergabe; E.: s. handel; L.: MndHwb 1/2, 211 (handelõge)

handelõgen*, handelagen, mnd., sw. V.: nhd. übergeben (V.), überantworten, auszahlen, überreichen; Hw.: s. handelangen, vgl. mhd. handelagen; Vw.: s. vör-; E.: s. handel; L.: MndHwb 1/2, 211 (handelõgen), Lü 134b (handelagen)

handelõginge, mnd., F.: nhd. Handreichung; Hw.: s. handelanginge; E.: s. handelõgen, inge, handel; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelõginge); Son.: örtlich beschränkt

handelangen, mnd., sw. V.: nhd. übergeben (V.), überantworten, auszahlen, überreichen; Hw.: s. handelõgen; Vw.: s. vör-; E.: s. handel, langen (1); L.: MndHwb 1/2, 211 (handelõgen/handelangen), Lü 134b (handelagen); Son.: örtlich beschränkt

handelanginge, mnd., F.: nhd. Handreichung; Hw.: s. handelõginge; E.: s. handelangen, inge, handel, langinge; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelõginge/handlaginge)

handelank, mnd.?, Sb.: nhd. Handlanger; E.: s. hant, handelen?; L.: Lü 134b (handelank)

handelen, mnd., sw. V.: nhd. mit der Hand betasten, etwas in die Hand nehmen, etwas mit der Hand berühren, behandeln, umgehen mit, verhandeln, betreiben, ausführen, ausüben, handhaben, sich aufführen, sich benehmen; Vw.: s. af-, be-, drõt-, in-, kæp-, mÐde-, misse-, ȫvel-, rechtes-, under-, vör-; Hw.: vgl. mhd. handelen (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. as. hand‑l‑on 3, sw. V. (2), behandeln, befühlen; R.: den lÆcham Christi handelen: nhd. den Leib Christi berühren; R.: wol handelen: nhd. gut behandeln; R.: schentlÆken handelen: nhd. schlecht behandeln, misshandeln; R.: Ðnen handelen: nhd. umgehen mit jemandem, jemanden aufnehmen; R.: lögenhaftige wærde handelen: nhd. mit Verleumdung umgehen, mit Lügen umgehen, sich mit etwas abgeben, sich beruflich mit etwas beschäftigen, verfahren (V.), tätigen Anteil an etwas haben; R.: handelen unde wandelen: nhd. »handeln und wandeln«, umwandeln, austauschen; R.: nõ Islant sÐgelen handelen unde vorköpen: nhd. »nach Island segeln und handeln und verkaufen«, Waren ausführen und einführen; R.: handelen unde wandelen mit: nhd. »handeln und wandeln mit«, Geschäfte machen mit einem, verfahren (V.), umgehen mit jemandem; R.: mit den vÆanden handelen: nhd. »mit den Feinden handeln«, mit den Feinden zusammentreffen, mit den Feinden zum Gefecht kommen; R.: tæhæpe handelen: nhd. verabreden; R.: sik handelen: nhd. sich aufführen, sich benehmen; R.: sik wol handelen: nhd. sich gut aufführen; R.: sik handelen mit wærden: nhd. sich streiten; R.: sik handelen lõten: nhd. sich behandeln lassen, mit sich verhandeln lassen, sich handhaben lassen; L.: MndHwb 1/2, 121 (handelen), Lü 134b (handelen)

handelÐr, mnd., M.: Vw.: s. handelÏre; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelêr[e]), Lü 134b (handeler)

handelÐre, mnd., M.: Vw.: s. handelÏre; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelêr[e]), Lü 134b (handeler)

handelesman*, handelsman, mnd., M.: nhd. Vermittler, Mittelmann der für jemanden die Unterhandlung bzw. Verhandlungen führt; E.: s. handel, man (1); L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsman)

handelesstÐde*, handelsstÐde, mnd., F.: nhd. »Handelsstätte«, Verhandlungsort; E.: s. handel, stÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsstÐde)

handelesstunde*, handelsstunde, mnd., F.: nhd. »Handelsstunde«, Verhandlungszeit; E.: s. handel, stunde; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsstunde)

handelestÆt*, handelstÆt, mnd., F.: nhd. »Handelszeit«, Verhandlungszeit; E.: s. handel, tÆt; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelstît)

handelesvrünt*, handelsvrünt, mnd., M.: nhd. »Handelsfreund«, Verhandlungsteilnehmer, Unterhandlungsteilnehmer, Mittelsmann; E.: s. handel, vrünt; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsvrünt)

handelÆk, handelich, mnd., Adj.: nhd. »handlich«;, umgänglich, gesellig; ÜG.: lat. manualis; I.: Lüt. lat. manualis?; E.: s. handel, hant, lÆk (3); L.: MndHwb 1/2, 212 (handelÆk)

handelÆke*, handelich, mnd., Adv.: nhd. »handlich«, umgänglich, gesellig; E.: s. handel, hant, lÆke; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelich)

handelinge, mnd., F.: nhd. »Handlung«, Handel, Handel mit Waren, Berührung, Umgang, Treiben, Tun, Unternehmen, Geschehnis, Behandlung, Vermittlung, Betastung mit der Hand, Unterhandlung, Verhandlung, Besprechung, Verabredung, Vertrag, Tätigkeit, Handlungsweise, Aufführung; Vw.: s. af-, drõt-, hoppen-, kæp-, kæpmannes-, krÆges-, mÐde-, rechtes-, vör-; Hw.: vgl. mhd. handelunge; E.: s. handel, handelen, inge; R.: mit handelinge sÆner hant de græthÐt sÆner wunden bekennen: nhd. »mit der Berührung seiner Hand die Größe seiner Wunden bekennen«; R.: mÐnschop efte handelinge hebben mit: nhd. Gemeinschaft und Umgang haben mit; R.: nÐne handelinge hebben: nhd. nichts zu tun haben; R.: alle geschichte und handelinge: nhd. Handlung, Tätigkeit, Beschäftigung, Berufsbeschäftigung, Beruf, Geschäft, Amtsgeschäft, Geschäftsführung, Rolle die man bei der Aufführung eines Schauspiels übernimmt; R.: ðtwendige handelinge: nhd. Aufführung, Lebenswandel; R.: früntlÆke handelinge: nhd. freundliche Verhandlung, gütliche Vermittlung, Güteverfahren; R.: binnen gæder handelinge: nhd. während des offenbaren Friedens; R.: binnen vrüntschop unde gæder handelinge: nhd. »während Freundschaft und gutem Handel«; R.: handelinge drÆven: nhd. Handel treiben; R.: handelinge hebben mit: nhd. handeln mit, umgehen mit; L.: MndHwb 1/2, 212 (handelinge), Lü 134b (handelinge)

handelsman, mnd., M.: Vw.: s. handelesman; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsman)

handelspitsÐr*, handelspitschÆr, mnd., N.: nhd. Abdruck des Petschaft; E.: s. handel, pitsÐr; L.: MndHwb 2, 1542 (pitsêr/handelspitschîr); Son.: zur Bestätigung der Echtheit und Legitimation von Handelsschriften, örtlich beschränkt, jünger

handelsstÐde, mnd., F.: Vw.: s. handelesstÐde; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsstÐde)

handelsstunde, mnd., F.: Vw.: s. handelesstunde; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsstunde)

handelstÆt, mnd., F.: Vw.: s. handelestÆt; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelstît)

handelsvrünt, mnd., M.: Vw.: s. handelesvrünt; L.: MndHwb 1/2, 213 (handelsvrünt)

handelwÆsen, mnd., Adv.: nhd. auf dem Wege der Verhandlung; E.: s. handel, wÆsen (1); L.: MndHwb 1/2, 213 (handelwîsen); Son.: jünger

handen*** (1), mnd., Adv.: nhd. handen; Vw.: s. vȫr-; Hw.: vgl. mhd. handen (2); E.: s. hant?; Son.: langes ö

handen*** (2), mnd., st. V.: nhd. ?; Vw.: s. belÆf-, ent-, vör-; E.: s. handel?

handes, mnd., Adv.: nhd. gleich, jetzt, sogleich; Vw.: s. altæ-, samt-, tæ-; Hw.: s. hant; E.: s. hant; L.: MndHwb 1/2, 213 (handes)

handeswÆle, mnd., F.: nhd. Zeit die man braucht zum Handumdrehen, Augenblick; E.: s. hande, hant, wÆle; R.: bÆ Ðner handeswÆle: nhd. im Handumdrehen, im Augenblick; L.: MndHwb 1/2, 213 (handeswîle), Lü 134b (handeswile)

handich, mnd., Adj.: nhd. mit der Hand geschehend, mit den Händen geschehend, wirklich geschehend, eigenhändig, geschickt, passend; Vw.: s. ȫver-, rechter-; E.: s. hande, hant; L.: MndHwb 1/2, 213 (handich), Lü 134b (handich)

handigen, mnd., Adv.: nhd. eigenhändig; E.: s. handich, hande, hant; L.: MndHwb 1/2, 213 (handigen)

hõne, mnd., M.: nhd. Hahn, Brauthahn, Wetterhahn, Turmhahn, Hahn am Fasse; Vw.: s. bark-, berc-, berch-, ber-, bÐr-, berk-, berken-, brðt-, dröp-, hðs-, kap-, kȫter-, kræch-, kǖkel-, schrðf-, sÐ-, snap-, snðs-, sæt-, sprinc-, stoppel-, strðk-, ðr-, wÐder-; Hw.: vgl. mhd. hane; Q.: Ssp (1221-1224) (hane); E.: as. *han‑o?, sw. M. (n), Hahn; germ. *hanæ‑, *hanæn, *hana‑, *hanan, sw. M. (n), Hahn; s. idg. *kan‑, V., tönen, singen, klingen, Pk 525; R.: tam hõne: nhd. »zahmer Hahn«, Haushahn; R.: milde alse Ðn hõne: nhd. »mild wie ein Hahn«; R.: hõne bringen: nhd. »Hahn bringen«, früh bringen; R.: dõr kreiet wÐder hunt noch hõne: nhd. »da kräht weder Hund noch Hahn«; R.: beste hõne im korve sÆn: nhd. »bester Hahn im Korb sein (V.)«, bester im Kreise sein (V.), beliebtester im Kreise sein (V.), angesehenster im Kreise sein (V.); R.: hõne nõ dem winde dreien: nhd. Hahn nach dem Winde drehen, zu reden verstehen wie die Leute es lieben; R.: gæten hõne: nhd. Hahn als Verschluss eines Fasses, Hahn als Verschluss einer Leitung, Wasserleitung, Wasserkunst; R.: hõne efte ror am vate: nhd. »Hahn oder Rohr am Fass«, Hahn eines Büchsenschlosses, Hahn eine Gewehrs; R.: de rode hõne: nhd. »der rote Hahn«, Feuer, Brand; L.: MndHwb 1/2, 213 (hõne), Lü 134b (hane)

hõne..., mnd., Adj.: Vw.: s. a. hõnen...; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõne)

hõnebalken, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches; Hw.: s. hõnebent, hõnenbalken; E.: s. hõne, balke; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbalke), Lü 134b (hanenbalken)

hõnebant, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, obere Querverbindung eines Dachsparrenpaars, Dachstuhl; Hw.: s. hõnebent; E.: s. hõne, bant; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnebent/hõnebant), Lü 134b (hanebent)

hõnebent, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, obere Querverbindung eines Dachsparrenpaars, Dachstuhl; Hw.: s. hõnebant, hõnebalke; E.: s. hõne, bent (1); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnebent), Lü 134b (hanebent)

hõneken, mnd., N., M.: nhd. Hähnchen, Hähnchen am Fass, Hahn aus Holz oder Metall, Schlüsselbüchse; Vw.: s. bÐr-, snap-; E.: s. hõne; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõneken), Lü 134b (haneken)

hõnekenmõkÏre*, hõnekenmõker, mnd., M.: nhd. »Hähnchenmacher«; E.: s. hõne, mõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnekenmõker)

hõnekenmõker, mnd., M.: Vw.: s. hõnekenmõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnekenmõker)

hõnekop, mnd., M.: nhd. »Hahnkopf«, Hahnenkopf, goslarscher Scherf, Hohlpfennig mit dem Adlerkopf, Name eines goslarschen Bieres; Hw.: s. hõnenkop, vgl. mhd. hanekopfe; E.: s. hõne, kop; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnekop), Lü 134b (hanekop)

hõnekracht, mnd., F.: Vw.: s. hõnekrõt; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõne[n]krât), Lü 134b (hanekrât)

hõnekrõt, hõnekracht, mnd., F.: nhd. Hahnkrähen, Krähen (N.) des Hahnes in der Morgenfrühe; Hw.: s. hõnenkrõt, vgl. mhd. hanekrõt; E.: s. hõne, krõt (2); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõne[n]krât), Lü 134b (hanekrât)

hõnenbalke, mnd., M.: nhd. Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Daschsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches; Hw.: s. hõnebent, hõnebalken, vgl. mhd. hanenbalke; E.: s. hõne, balke; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbalke), Lü 134b (hanenbalken)

hõnenbÐr, mnd., N.: nhd. Hahnenbier, Hochzeitsschmaus bei Überreichung des Brauthahns; E.: s. hõne, bÐr (1); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbêr), Lü 134b (hanenbêr)

hõnenberÐdÏre*, hõnenbrÐder, mnd., M.: nhd. »Hahnbereiter« (Ausdruck der Verächtlichkeit); E.: s. hane, berÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbrêder); Son.: örtlich beschränkt

hõnenbæm, mnd., M.: nhd. »Hahnenbaum«, Hahnenbalken, Hahnholz, oberste Querverbindung eines Dachsparrenpaars, oberster Querbalken des Daches; Hw.: s. hõnenbalke; E.: s. hõne, bæm; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbôm), Lü 134b (hanenbôm)

hõnenbrÐder, mnd., M.: Vw.: s. hõnenberÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenbrêder); Son.: örtlich beschränkt

hõnenkam, mnd., M.: nhd. Hahnenkamm, Pflanze (Eisenhut) die zur Bereitung einer grünen Salbe gehört, Bezeichnung für eine bestimmte Borte, Schnur (F.) (1), Litze; Hw.: vgl. mhd. hanenkamp; E.: s. hõne kam; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenkam), Lü 134b (hanenkam)

hõnenkop, mnd., M.: nhd. Hahnenkopf, goslarscher Scherf, Hohlpfennig mit dem Adlerkopf, Name eines goslarschen Bieres; Hw.: s. hõnekop, vgl. mhd. hanenkopfe; E.: s. hõne, kop; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnekop/hõnenkop), Lü 134b (hanekop)

hõnenkrõt, mnd., F.: nhd. Hahnenkrähen (N.), Krähen (N.) des Hahnes in der Morgenfrühe; Hw.: s. hõnekrõt; E.: s. hõne, krõt (2); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõne[n]krât), Lü 134b (hanekrât)

hõnenrey, mnd., M.: Vw.: s. hõnrei; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenrey)

hõnenreyerÆge, mnd., Sb.: Vw.: s. hõnreierÆge; L.: MndHwb 1/2, 216 (hõnrey)

hanenreyerey, mnd., Sb.: Vw.: s. hõnreierÆge; L.: MndHwb 1/2, 216 (hõnrey)

hõnenreyge, mnd., M.: Vw.: s. hõnrei; L.: MndHwb 1/2, 216 (hõnrey)

hõnenspõre, mnd., M.: Vw.: s. hõnenspære; L.: MndHwb 1/2, 214 (hanenspære)

hõnenspære, hõnenspõre, mnd., M.: nhd. Hahnensporn; E.: s. hõne, spære; L.: MndHwb 1/2, 214 (hanenspære)

hõnenstein, mnd., M.: Vw.: s. hõnenstÐn; L.: MndHwb 1/2, 215 (hõnenstê[i]n), Lü 134b (hanenstên)

hõnenstÐn, hõnenstein, mnd., M.: nhd. »Hahnenstein«, Magenstein des Huhns; ÜG.: lat. alturio; Hw.: vgl. mhd. hanenstein, I.: Lsch. lat. alturio?; E.: s. hõne, stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 215 (hõnenstê[i]n), Lü 134b (hanenstên)

hõnenstÐrt, mnd., M.: nhd. »Hahnensterz«, Hahnenschweif; E.: s. hõne, stÐrt; L.: MndHwb 1/2, 215 (hõnenstÐrt); Son.: örtlich beschränkt

hõnenvedder, mnd., F.: Vw.: s. hõnenvÐder; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenvÐder[e])

hõnenvÐder, hõnenvÐdere, hõnenvedder, hõnenvÐr, mnd., F.: nhd. Hahnenfeder; E.: s. hõne, vÐdere (1); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenvÐder[e]), Lü 134b (hanenvêr)

hõnenvÐdere, mnd., F.: Vw.: s. hõnenvÐder; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenvÐder[e]), Lü 134b (hanenvêr)

hanenvÐr, mnd., F.: Vw.: s. hõnenvÐder; L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnenvÐder[e]), Lü 134b (hanenvêr)

hanep, hanp, hannep, hannap, mnd., M.: nhd. Hanf; Hw.: s. hennep, vgl. mhd. hanef; E.: s. mhd. hanef, hanif, hanf, st. M., Hanf; ahd. hanaf 54, hanif, st. M. (a?), Hanf; germ. *hanapa‑, *hanapaz, st. M. (a), Hanf; L.: MndHwb 1/2, 216 (hanp)

hanepspinnÏre*, hannepspinnÐre, hannepspinnÐr, hannepspinner, mnd., M.: nhd. Hanfspinner (Hilfsarbeiter der Reeper); Hw.: hennepspinnÏre; E.: s. hanep, spinnÏre; L.: MndHwb 1/2 216 (hannepspinnêr[e])

hanepspinnÏreambacht*, hannepspinnÐreambacht, hannepspinnÐreamt, mnd., N.: nhd. Hanfspinneramt (Reval); E.: s. hanepspinnÏre, ambacht; L.: MndHwb 1/2 216 (hannepspinnêr[e])

hanepstðde*, hannepstðde, hampstude, mnd., N.: nhd. rotwelsch für Hemd; E.: s. hanep, stðde; L.: MndHwb 1/2, 216 (hannepstûde); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

hanepvinke*, hannepvinke, mnd., M.: nhd. »Hanffink«, Hänfling?; ÜG.: lat. canapeus?; E.: s. hanep, vinke; L.: MndHwb 1/2, 216 (hannepvinke)

hanerei, mnd.?, M.: nhd. Ehebrecher, Ehemann dem seine Frau untreu wird; Hw.: vgl. mhd. hanereie; E.: s. Kluge s. v. mndd. hanerei; s. hõne; L.: Lü 134b (hanerei)

hõnespan, mnd., F.: nhd. »Hahnenspann« (gehört zu den Meisterstücken der Stettiner Büchsenmacher), Musketenschloss am Hahn; E.: s. hõne, span (1); L.: MndHwb 1/2, 214 (hõnespan)

hange, mnd., Sb.: nhd. Pendel; ÜG.: lat. pendula; I.: Lüt. lat. pendula?; E.: vgl. mhd. hangen (1), sw. V., hängen, angefügt sein (V.); ahd. hangÐn 25, sw. V. (3), hängen; germ. *hangÐn, *hangÚn, sw. V., hangen; idg. *šenk‑, *šonk‑, V., schwanken, hängen, schweben, Pokorny 566; R.: en clene hange: nhd. ein kleines Pendel; L.: MndHwb 1/2, 215 (hange)

hangeholt, mnd., N.: Vw.: s. hangelholt; L.: MndHwb 1/2, 215 (hangeholt)

hangel***, mnd., Sb.: nhd. »Hänge...«; Hw.: s. hangelbȫne, hangeldisch, hangelholt, hangelkõmer, hangelspõre, hangelstÐn, hangelstæl, hangelwõgen; E.: s. hange, hangen

hangelbȫne, hangelbone, mnd., M.: nhd. Bodenkammer, Hängeboden, hölzerner Verschlag der nicht auf dem Hauptgebälk ruht sondern zwischen den Geschossen hängt (oft Schlafkammer der Knechte); Hw.: s. hangelkõmer; E.: s. hangel, bȫne (1); L.: MndHwb 1/2, 215 (hangelbȫne), Lü 135a (hangelbone); Son.: langes ö

hangeldisch, mnd., M.: nhd. »Hängetisch« (an der Wand hängender Klapptisch?); E.: s. hangel, disch; R.: Ðnen hangeldisch in dat rathus: nhd. »einen Hängetisch in das Rathaus«; L.: MndHwb 1/2, 215 (hangeldisch)

hangelholt, hangeholt, mnd., N.: nhd. Dachsparren, Hangelsparren, Hangellatte; E.: s. hangel, holt (1); L.: MndHwb 1/2, 215 (hangeholt); Son.: örtlich beschränkt

hangelkõmer, hangelkamer, mnd., F.: nhd. hölzerner Verschlag unter den Hauptbalken befestigt und aufgehängt sind, Schlafstelle für das Gesinde, Gallerie im städtischen Hause an der die Schlafkammern liegen, Gallerie in der Kirche, Empore in der Kirche; Hw.: s. hangelböne; E.: s. hangel, kõmer; L.: MndHwb 1/2, 215 (hangelkõmer), Lü 135a (hangelkamer)

hangelse***, hangels***, mnd., N.: nhd. herunterhängendes Gewand; Vw.: s. vȫr-; Hw.: s. hengelse; E.: s. hengelse. hangen?, else (3)

hangelspõre*, hangelspõren, hangelsparren, mnd., M.: nhd. Dachsparren; E.: s. hangel, spõre (2); L.: MndHwb 1/2, 215 (hangelsparren); Son.: örtlich beschränkt

hangelspõren, mnd., M.: Vw.: s. hangelspõre; L.: MndHwb 1/2, 215 (hangelsparren)

hangelsparren, mnd., M.: Vw.: s. hangelspõre; L.: MndHwb 1/2, 215 (hangelsparren)