G

 

g..., mnd., Vw.: s. j...; L.: MndHwb 1/2, 1 (g-)

(1), mnd., Adj.: nhd. »gach«, jäh, plötzlich, rasch, schnell, ungestüm, heftig; Hw.: s. gÐ (1), gæ (1), vgl. mhd. gõch (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. mhd. gõch, Adj., schnell, plötzlich, jähe, eilig; s. ahd. gõhi (1) 41, Adj., jäh, schnell, rasch, hastig, eilig; germ. *ganhu-, *ganhuz, *ganha-, *ganhaz, *ganhwa-, *ganhwaz?, Adj., heftig, jäh; R.: de gõe dæt: nhd. »der gache Tod«, der unerwartete Tod durch Schlag; R.: gões dædes sterven: nhd. »gachen Todes sterben«, unvorbereitet sterben, durch Seuche sterben; R.: de gõe mæt: nhd. »der gache Mut«, Jähzorn, Heftigkeit; R.: gõe dõt: nhd. »gache Tat«, jähe Tat, unbesonnene Tat, frische Tat bei welcher der Täter ergriffen wird; R.: mÆ is gõ: nhd. »mir ist gach«, ich habe Eile, ich habe Verlangen, es treibt mich; L.: MndHwb 1/2, 1 (gâ), Lü 108a (ga)

(2), mnd., Adv.: nhd. »gach«, jäh, plötzlich, schnell, rasch, ungestüm, heftig; Hw.: s. gõhens, gõs (1), jach, vgl. mhd. gõch (2); E.: s. mhd. gõch, Adv., schnell, plötzlich, unversehens; s. ahd. gõho* 1, Adv., »jäh«, rasch, schnell; s. germ. *ganhu, *ganhuz, Adj., heftig, jäh; L.: MndHwb 1/2, 1 (gâ), Lü 108a (ga)

gaard, mnd., M., F.: Vw.: s. gõrt (1); L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde)

gaardsret, mnd., Sb.: Vw.: s. gõrdesrecht; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gaardvrÐde, mnd., M.: Vw.: s. gõrtvrÐde; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gabbÏre***, mnd., M.: nhd. Narr, Possentreiber; Hw.: s. gabbÏrÆe; E.: s. gabben

gabbÏrÆe*, gabberÆe, mnd., F.: nhd. Scherz, Possen, Narrenspiel; Hw.: s. gabbÏre; E.: s. gabbÏre, gabben; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabberîe), Lü 108a (gabberie)

gabbart, mnd., M.: Vw.: s. gabbert; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabbart)

gabben, mnd., sw. V.: nhd. Possen treiben, Narretei treiben, an einem Kampf teilnehmen (Bedeutung örtlich beschränkt); Hw.: s. gabberen; E.: vgl. afries. gabbia, sw. V., Auflauf machen, Tumult machen; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabben), Lü 108a (gabben)

gabberen, mnd.?, sw. V.: nhd. Scherz treiben, Possen treiben; Hw.: s. gabben; E.: s. gabben; L.: Lü 108a (gabben)

gabberÆe, mnd., F.: Vw.: s. gabbÏrÆe; L.: MndHwwb 1/2, 1 (gabberîe), Lü 108a (gabberie)

gabbert, gabbart, mnd., M.: nhd. Narr, närrischer Kerl, Possenreißer, Faxenmacher; E.: s. gabben; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabbert), Lü 108a (gabbert)

gabbet, mnd., Sb.: nhd. Kampfmittel im Streit der Geschlechter, Gewalttat, Raub, Brennen; E.: s. afries. gabbath, M., Bandenzug, Auflauf, Tumult; s. gabben; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabbet); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

gabÐl, mnd., N.: nhd. Abgabe, Steuer (F.), Zoll (M.) (2), Akzise; ÜG.: mlat. gabella?; E.: s. mlat. gabella?; s. mnl. gabelle, gabeele?, Sb., Steuer (F.), Zoll (M.) (2); s. andl. gabél, Sb., Steuer (F.), Zoll (M.) (2); s. it. gabella, Sb., Akzise?; s. arab. kabõla, Sb., Bezahlung; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabél), Lü 108a (gabel); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

gabelate, mnd.?, Sb.: Vw.: s. gobelette; L.: Lü 126b (gobelate)

gabelit, mnd., Sb.: Vw.: s. gobelette; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabelit[te])

gabelitte, mnd., Sb.: Vw.: s. gobelette; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabelit[te]), Lü 108a (gabelitte)

gabuke, mnd., Sb.: nhd. ein Laken; E.: ?; R.: Ðn lichtblaw gabuke: nhd. ein hellblaues Laken; L.: MndHwb 1/2, 1 (gabuke)

gadde, mnd., Sb.: nhd. Fisch der Gattung gadus, Schellfisch, Weißling; ÜG.: lat. asellus mollis; I.: Lw. lat. gadus?; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 1 (gadde), Lü 108a (gadde); Son.: örtlich beschränkt

gadder (1), mnd., Adv.: Vw.: s. gõder (1); L.: MndHwb 1/2, 1 (gadder), Lü 108a (gader)

gadder (2), mnd., F.: Vw.: s. gõdere; L.: MndHwb 1/2, 1 (gadder[e])

gadderdȫre, mnd., F.: Vw.: s. gõderdȫre; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõderdȫre); Son.: langes ö

gaddere, mnd., F.: Vw.: s. gõdere; L.: MndHwb 1/2, 1 (gadder[e]), Lü 108a (gaddere)

gadderen (1), mnd., sw. V.: Vw.: s. gõderen (1); L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderen), Lü 108a (gaderen)

gadderen (2), mnd., sw. V.: Vw.: s. gõderen (2); L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderen)

gadderer, mnd.?, M.: Vw.: s. gõderÏre; L.: Lü 108a (gaderer)

gadderhÐre*, mnd., M.: Vw.: s. gõderhÐre; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderhêren)

gadderhÐren, mnd., Pl.: Hw.: s. gõderhÐre; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderhêren/gadderhêren), Lü 108a (gaderheren)

gadderinge, mnd., F.: Vw.: s. gõderinge; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderinge/gadderinge), Lü 108a (gaderinge)

gadderwerk, mnd., N.: Vw.: s. gõderwerk; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderwerk)

gõde (1), gade, mnd., M.: nhd. Taufpate; Hw.: vgl. mhd. göte; E.: vgl. mhd. göte, sw. M., Patenkind, Pate, Göt, Göd; vgl. ahd. gota 1, sw. F. (n), Patin, Gote (F.); L.: MndHwb 1/2, 1 (gõde), Lü 108a (gade); Son.: örtlich beschränkt

gõde (2), gade, mnd., M.: nhd. Gatte, Genosse, Ehegatte, Ehegattin; Vw.: s. Ð-, Ðhafte-, ge-, wedder-; Hw.: s. gegõde, vgl. mhd. gate; E.: s. mhd. gate, sw. M., Genosse, Gatte, Partner; s. germ. *gagadæ‑, *gagadæn, *gagada‑, *gagadan, sw. M. (n), Genosse, Gatte; R.: Ðhafte gõde: nhd. Ehegatte; R.: gõden (Pl.): nhd. »Gatten«, Eheleute; R.: ik hebbe nÐnen gõden: nhd. »ich habe keinen Gatten«, ich habe nicht meinesgleichen; R.: tæ gõde: nhd. passend, bequem, gelegen, Bequemlichkeit betreffend, Wunsch betreffend; R.: tæ gõden: nhd. passend, bequem, gelegen; R.: wol tæ gõde: nhd. passend nach Wunsch; R.: bet tæ gõde: nhd. bequemer, passender, gelegener; R.: de sunne geit tæ gõde: nhd. die Sonne geht unter; R.: Ðr de sunne tæ gõde geit: nhd. vor Sonnenuntergang; L.: MndHwb 1/2, 1 (gõde), Lü 108a (gade)

gõde (3), mnd., Adj.: Vw.: s. gõde (2); L.: MndHwb 1/2, 1 (gõde), Lü 108a (gade)

Gõdebus, mnd., npr.: Vw.: s. Gætbus; L.: MndHwb 1/2, 141 (Gætbus)

gõdele*, mnd.?, F.: nhd. Gevatterin?; E.: s. gõde (1)?; L.: Lü 108a (gadele)

gõdelÆcheit, mnd., F.: Vw.: s. gõdelÆchÐt; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆchê[i]t)

gadelÆchÐt, gõdelÆcheit, mnd., F.: nhd. Bequemlichkeit; Hw.: s. gÐdelÆchÐt; E.: s. gõdelÆk (1), hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆchê[i]t), Lü 108a (gadelicheit)

gõdelÆk (1), gõtlÆk, mnd., Adj.: nhd. passend, bequem, bequem gelegen; Hw.: s. gÐdelÆk; E.: s. gõde (3), lÆk (3); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk), Lü 108a (gadelik)

gõdelÆk (2), mnd., Adv.: Vw.: s. gõdelÆke; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk)

gõdelÆke, gõdelÆk, mnd., Adv.: nhd. bequem, passend, bequem gelegen; Hw.: s. gõdelÆken, gÐdelÆke; E.: s. gõdelÆk (1), gõde (3), lÆke; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk)

gõdelÆken, mnd., Adv.: nhd. bequem, passend, bequem gelegen; Hw.: s. gõdelÆke; E.: s. gõdelÆk (1), gõde (3), lÆken (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk)

gõdelÆkest, mnd., Adv. (Superl.): nhd. am bequemsten, am passendsten; Hw.: s. gÐdelÆkest; E.: s. gõdelÆk (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk)

gõdelinc, gadelink, mnd., M.: nhd. Verwandter, Blutsverwandter, Angehöriger des Geschlechtsverbands, Verschwägerter (Bedeutung örtlich beschränkt); ÜG.: lat. (primi consanguinei); Hw.: s. gÐdelinc, mit-; E.: as. gad‑u‑ling 7, st. M. (a), Verwandter, Landsmann; germ. *gadilinga‑, *gadilingaz, st. M. (a), Verwandter; s. idg. *ghedh‑, *ghodh‑, V., umklammern, zusammenhalten, vereinigen, passen, Pk 423; s. gõde (2), linc (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelinc), Lü 108a (gadelink)

gõdelingegelt, mnd., N.: nhd. Abgabe der Mitglieder des Geschlechts an die Kluft, Kluftgeld; E.: s. gõdelinc, gelt; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelinc/gõdelingegelt); Son.: örtlich beschränkt

gadelink, mnd.?, M.: Vw.: s. gõdelinc; L.: Lü 108a (gadelink)

gõdem, gaem, gõden, gõm, mnd., M.: nhd. »Gaden«, kleiner Steinbau, Einzelhaus des Hofes, angebautes Häuschen, an das Haupthaus angebautes Steinhaus, kleines Haus, Bude, Kramladen, Verkaufsbude, Arbeitsbude, Werkstätte, Stockwerk; Vw.: s. hæken-, jȫden-; krõm-, spÐl-, stõl-, stÐn-; Hw.: vgl. mhd. gadem; Q.: Ssp (1221-1224) (gadem); E.: s. mhd. gadem, st. N., st. M., »Gaden«, Anbau oder Aufbau eines Gebäudes, Schuppen (M.), Kammer; s. ahd. gadum* 19, gadem, st. N. (a), Raum, Gemach, Zimmer, Speicher; germ. *gadma, *gadmaz, st. M. (a), Raum; R.: gÐdeme (Pl.), gõdeme (Pl.): nhd. kleine Häuser; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdem), Lü 108a (gadem)

gõden (1), mnd., sw. V.: nhd. sich gatten, sich schicken, passen, angenehm sein (V.), gefallen (V.), passend einrichten, verheiraten, sich verheiraten; ÜG.: lat. nubere, conubere; Vw.: s. be-, wedder-; Hw.: s. gegõden; E.: s. gõde (2); R.: sik gõden: nhd. »sich gatten«, sich verheiraten; R.: gõdede vrünt: nhd. »gegatteter Freund«, angeheirateter Verwandter; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõden), Lü 108a (gaden)

gõden (2), mnd., Adj.: Vw.: s. gõde (2); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõden)

gõden (3), mnd., M.: Vw.: s. gõdem; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdem)

gõder (1), gadder, gõr, mnd., Adv.: nhd. zusammen; Vw.: s. al-, alle-, altæ-, mit-; E.: s. gõde (2); R.: tæ gõder: nhd. zusammen; R.: altæ gõder: nhd. alle zusammen, alles zusammen, ganz, vollständig; R.: mit gõderes den lǖden: nhd. »zusammen mit den Leuten«, zusammen mit, mitsamt; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõder), Lü 108a (gader)

gõder (2), mnd., F.: Vw.: s. gõdere; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdere)

gõderÏre*, gadderer, gaderer, gedder, mnd.?, M.: nhd. Sammler; E.: s. gõderen (1); L.: Lü 108a (gaderer), Lü 111b (gedder)

gõderdȫre, gadderdȫre, gõderedȫre*, mnd., F.: nhd. Gattertür; E.: s. gõdere, dȫre; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõderdȫre); Son.: langes ö

gõdere, gõder, gadder, gaddere, mnd., F.: nhd. Gatter, Gitter, Verschluss aus Holz oder Eisen, Schutzgitter, Vergitterung vor Fenstern oder Türen, Schranke, Umfassung; ÜG.: lat. cancellus, cataracta, pensiles clatri; Vw.: s. schot-, slot-; Hw.: s. gÐderken, getter, gitter, vgl. mhd. gater (3); E.: s. mhd. gater, M., N., Gatter, Gitter; s. ahd. gataro* 3?, sw. M. (n), Gatter, Tor (N.), Gitter; germ. *gadaræ-, *gadaræn, *gadara-, *gadaran, sw. M. (n), Gatter, Gitter; s. idg. *ghedh-, *ghodh-, V., umklammern, zusammenhalten, vereinigen, passen, Pokorny 423; R.: dörch de gõderen sÐn: nhd. »durch die Gatter sehen«, durch Gatter sehen, durch Schranken sehen, hinter einem Gitter durch sehen, gefangen sein (V.); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdere), Lü 108a (gaddere)

gõderen (1), gadderen, mnd., sw. V.: nhd. zusammen bringen, sammeln; Vw.: s. be-, vör-; Hw.: vgl. mhd. gateren; E.: s. gõde (2); R.: in Ðnen hæp gõderen: nhd. auf einen Haufen sammeln; R.: gõderen unde sõmenen: nhd. »gatten und sammeln«; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderen), Lü 108a (gaderen)

gõderen (2), gadderen, mnd., sw. V.: nhd. mit einem Gatter versehen (V.), mit Gitterwerk versehen (V.), ausstreichen, durchstreichen, durch Ausstreichen tilgen; E.: s. gõdere; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderen)

gaderer, mnd.?, M.: Vw.: s. gõderÏre; L.: Lü 108a (gaderer)

gõderhÐre*, gadderhÐre*, mnd., M.: nhd. Gerichtsherr, Ratsherr; ÜG.: lat. pater conscriptus; E.: s. gõderen, gõdere, hÐre; R.: gõderhÐren (Pl.): nhd. Gerichtsherren, versammelte Herren, Schiedsgericht aus Ratsherren und Gildevorstehern in Gildesachen; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderhÐren), Lü 108a (gaderheren); Son.: örtlich beschränkt

gõderinge, gadderinge, mnd., F.: nhd. Versammlung; Vw.: s. vör-; E.: s. gõderen, inge; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderinge), Lü 108a (gaderinge)

gõderwerk, gadderwerk, gõderewerk*, mnd., N.: nhd. Gitterwerk, Umhegung durch Schranken, käfigartiger Verschlag, Arbeit an Gitterwerk in Form von Toren oder Schranken oder Ähnlichem, Gitter, Gatter, Schranke; E.: s. gõdere, werk; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõderwerk)

gades, mnd.?, (Gen.=)M.: Hw.: s. got; L.: Lü 108a (gades)

gõdesarme, gædesõrme, mnd., M.: nhd. Almosenempfänger; E.: s. gades, got, õrm (2); L.: MndHwb 1/2, 127 (gædesõrme/gõdesõrme)

gõdesdÐnst, mnd., N., M.: Vw.: s. gædesdÐnst; L.: MndHwb 1/2, 127 (gædesdênst), Lü 126b (godesdênst)

gõdesgõve, mnd., F.: Vw.: s. gædesgõve; L.: MndHwb 1/2, 128 (gædesgâve/gõdesgave)

gõdesgelt, mnd., N.: Vw.: s. gædesgelt, gædespennink; L.: MndHwb 1/2, 128 (gædesgelt), Lü 126b (godesgelt)

gõdeslaster, mnd., N.: Vw.: s. gædeslaster; L.: MndHwb 1/2, 128 (gædeslaster/gõdeslaster)

Gadesmelle, mnd., ON: Vw.: s. Gædesmelle; L.: MndHwb 1/2, 129 (Gædesmelle)

gõdinge, gaenghe, mnd., F.: nhd. Passlichkeit, Bequemlichkeit, Behagen, Wunsch, Belieben, Gelüst, Angenehmes, Gattung, Art, Sorte, Warengattung, Ware, gangbare Ware; ÜG.: lat. convenientia, voluptas; Vw.: s. wedder-; Hw.: vgl. mhd. gatunge; E.: s. gõden (1), inge; R.: wat sÆne gõdinge is: nhd. »was seine Gattung ist«, was ihm gefällt; R.: is dit jðwe gõdinge: nhd. »ist dies eure Gattung«, wenn euch dies passt, wenn euch dies gefällt; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõdinge), Lü 108a (gadinge)

gõdȫpe, mnd., F.: nhd. »Jähtaufe«, Nottaufe; E.: s. gõ (1), dȫpe; L.: MndHwb 1/2, 3 (gâdȫpe), Lü 108a (gadope); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

gõdȫpen, mnd., sw. V.: nhd. nottaufen, Nottaufe erteilen; E.: gõdöpe, gõ (1), dȫpen; L.: MndHwb 1/2, 3 (gâdȫpen); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

gadtze, mnd., F.: Vw.: s. gatze; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatze)

gaellygaen, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân)

gaem, mnd., M.: Vw.: s. gõdem; L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdem); Son.: jünger

gaenghe, mnd., F.: Vw.: s. gõdinge; L.: MndHwb 1/2, 3 (gõdinge); Son.: jünger

gaerde, mnd., M., F.: Vw.: s. gõrde (2); L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde)

gaest, mnd., F.: Vw.: s. gõst (2); L.: MndHwb 1/2, 23 (gõst)

gaet, mnd., F.: Vw.: s. gõst (2); L.: MndHwb 1/2, 23 (gõst)

gaeuwen, mnd.?, sw. V.: Vw.: s. gÐwen; L.: Lü 121a (geuwen)

gaffel, gaffele, gafle, gefle, geffele, mnd., F.: nhd. große hölzerne oder eiserne Gabel, Kornforke, Fleischgabel zum Aufhängen oder Abnehmen der Rauchwaren aus dem Wiemen, Gabel mit der man die Gewichte aus dem Kasten hebt; ÜG.: lat. bifurca, creagra, furca, bidens, tridens; Vw.: s. schæf-, ströuw-, vlÐsch-; Hw.: s. gaffelken, vgl. mhd. gabele; E.: as. *gaval‑a?, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Gabel; as. gafl‑ia* 2, st. F. (jæ), Gabel; germ. *gabalæ, st. F. (æ), Gabel; idg. *ghabholo‑?, *ghablo‑, Sb., Astgabel, Gabelung, Gabel, Pk 409; L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffel[e]), Lü 108a (gaffele)

gaffele, mnd., F.: Vw.: s. gaffel; L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffel[e])

gaffelke, mnd., N.: Vw.: s. gaffelken; L.: Lü 108a (gaffele, gaffelke)

gaffelken, gaffelke, mnd., N.: nhd. Gabelchen, kleine Gabel, Tranchiergabel?; E.: s. gaffel, ken; L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffelken), Lü 108a (gaffele, gaffelke)

gaffelmunt, mnd., M.: nhd. »Gaffmund«; Hw.: s. gaffen; E.: s. gaffen, munt (1); L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffelmunt); Son.: Schelte für neugierige Späher und Austräger, Fremdwort in mnd. Form

gaffelschip, mnd., N.: nhd. »Gaffelschiff«, Spornschiff, bei der Gaffel bewaffnetes Schiff; ÜG.: lat. navis rostro munita; E.: s. gaffel, schip (2); L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffelschip), Lü 108a (gaffelschip)

gaffeltange, mnd., F.: nhd. Ohrwurm; E.: s. gaffel?, tange?; L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffeltange)

gaffen***, mnd., sw. V.: nhd. »gaffen«, schauen; Hw.: s. gõpen, gaffelmunt, vgl. mhd. gaffen; E.: s. mhd. gaffen, sw. V., gaffen, schauen; germ. *gapæn, sw. V., gaffen; idg. *hÐ‑ (2), *hý‑, *hÐi‑, *hÆ‑, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419

gafle, mnd., F.: Vw.: s. gaffel; L.: MndHwb 1/2, 3 (gaffel[e])

gagack, mnd., Sb.: nhd. »Gegacker«, Geschrei der Gans, Gans; E.: vgl. ahd. gakkezzen* 2, gakkizzæn*, sw. V. (1a, 2), gackern, schnattern; s. germ. *gag-, *geg-, sw. V., gackern; idg. *gha gha, V., gackern, schnattern, Pokorny 407; R.: is alse eine gæs geflogen in verne lant unde kümpt gagack wedder bÆ de hant: nhd. »ist als eine Gans in ferne Länder geflogen und kommt als Gans wieder zur Hand«; L.: MndHwb 1/2, 3 (gagack); Son.: örtlich beschränkt

gõgel (1), gÐgel, mnd., N., M.: nhd. Gaumen, Zahnfleisch, untere Leibesöffnung?; ÜG.: lat. palatum; E.: as. gõ‑g‑al* 1, st. M. (a?, i?), Gaumen; s. germ. *gei-, V., gähnen, klaffen; s. idg. *hÐ- (2), *hý-, V., gähnen, klaffen, Pk 419; idg. *gha gha, *ghe ghe, *ghi ghi, V., gac­kern, schnattern, Pk. 407?; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâgel), Lü 108b (gagel)

gõgel (2), mnd., Sb.: nhd. Porst, zur Bierbereitung verwendete Pflanze; ÜG.: lat. myrica gale?, myrtus brabantica?; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 4 (gõgel)

gõgel (3), mnd., F.: nhd. Tändelei, Gaukelei; E.: s. gõgelen; L.: MndHwb 1/2, 4 (gõgel), Lü 108b (gagel); Son.: örtlich beschränkt

gõgelbæm, mnd., M.: nhd. Porststrauch; ÜG.: lat. myrtus; Hw.: s. galganbæm, galgenbæm; E.: s. gõgel (2), bæm; L.: MndHwb 1/2, 4 (gõgel/gõgelbôm)

gõgelen, mnd., sw. V.: nhd. gackeln, schnattern, unbedacht schwatzen; Hw.: s. gõkelen; E.: vgl. mhd. gõgen, sw. V., schreien, gackern; s. gõkelen; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâgelen), Lü 108b (gagelen)

gõgelkrðt*, mnd.?, N.: nhd. »Gaumenkraut«, Porst; ÜG.: lat. myrica gala?, myrtus?; E.: s. gõgel (2), krðt (1); L.: Lü 108b (gagelkrût)

gõgelrÆs, mnd., M.: nhd. Porstzweig; ÜG.: lat. myrtus?; E.: s. gõgel (2), rÆs (2); L.: MndHwb 1/2, 4 (gõgel/gõgelrîs)

gaheil, mnd.?, F.: Vw.: s. gõhÐle; L.: Lü 108b (gaheil)

gõheile, mnd., F.: Vw.: s. gõhÐle; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhê[i]le)

gõheit, mnd., F.: Vw.: s. gõhÐt; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhê[i]t)

gõhÐle, gõheile, gaheil, mnd., F.: nhd. »Gachheil«, Schafgarbe, Kraut; ÜG.: lat. supercilium veneris?, anagalis arvensis?, symphytum offinalis?; Hw.: vgl. mhd. gachel; E.: s. gõ (1)?, hÐl (1)?; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhê[i]le), Lü 108b (gaheil); Son.: Name wird auch anderen Pflanzen gegeben, bei Vorkommen in Arzneibüchern und Glossen, die auf fremden Vorlagen beruhen, ist falsche Umsetzung denkbar ebenso wie die Übertragung der Bezeichnung auf verschiedene heilende Pflanzen

gõhendes?, mnd., Adv.: nhd. jäh, schnell; Hw.: s. gõhens; E.: s. gõhens; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhens/gâhendes?)

gõhens, gahes, gantz, mnd., Adv.: nhd. jäh, schnell; Hw.: s. gõhendes?, gõ (2), gõs (1), vgl. mhd. gõhens; E.: s. as. *gõh?, Adj.; s. germ. *ganhu, *ganhuz, Adj., heftig, jäh; s. as. gõh‑un 2, Adv., jäh, schnell, plötzlich; s. germ. *ganhu‑, *ganhuz, *ganha‑, *ganhaz, *ganhwa‑, *ganhwaz?, Adj., heftig, jäh; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhens), Lü 108b (gahens); Son.: örtlich beschränkt

gahes, mnd.?, Adv.: Vw.: s. gõhens; L.: Lü 108b (gahens)

gõhÐt, gõheit, mnd., F.: nhd. Hast, Eile; ÜG.: lat. festinatio; Hw.: vgl. mhd. gõchheit; E.: s. gõ (1), hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (gâhê[i]t)

gahrthÐide, mnd., Sb.: Vw.: s. gõrthÐide; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrthêide)

gõkelen, mnd., sw. V.: nhd. gackeln, schnattern, unbedacht schwatzen, plappern; ÜG.: lat. garrire; Hw.: s. gõgelen, kõkelen; E.: vgl. lat. garrire, V., schwatzen, plaudern, plappern; s. idg. *gÀr‑, V., rufen, schreien, Pokorny 352; L.: MndHwb 1/2, 4 (gâkelen)

gal, mnd., Adj.: nhd. verrückt, toll; E.: s. ae. gõl, Adj., lustig, geil, lüstern, unzüchtig, toll?; germ. *gaila-, *gailaz, Adj., üppig, schön, übermütig?; s. idg. *ghoilos-, V., Adj., aufschäumen, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig, Pokorny 452?; L.: MndHwb 1/2, 4 (gal); Son.: Fremdwort in mnd. Form (dänisch, norwegisch), örtlich beschränkt

galander, kalander, mnd., Sb.: nhd. ein Singvogel; ÜG.: lat. calandris?, cynomulus?; Hw.: vgl. mhd. galander; E.: s. mhd. galander, st. M., sw. M., Ringellerche, Lerche; s. mfrz. calendre, Sb., Haubenlerche; gr. k£landroj (kálandros), M., Art Lerche; weitere Herkunft unbekannt, Frist 1, 761; L.: MndHwb 1/2, 4 (galander), Lü 108b (galander); Son.: Bestimmung ist unsicher, es könnte sich um die Haubenlerche oder Ringellerche handeln

galant, mnd., Sb.: nhd. eine Weinsorte, Alantwein?; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 4 (galant), Lü 108b (galant); Son.: örtlich beschränkt

galantÆn, mnd., M.: Vw.: s. galentÆn; L.: MndHwb 1/2, 4 (galantîn)

galchberch, mnd., M.: Vw.: s. galgeberch; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchberch)

galchhÐde, galchheide, mnd., F.: Vw.: s. galgehÐde; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchhê[i]de)

galchræde, mnd., F.: Vw.: s. galgeræde; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchrôde)

galchvægel, mnd., M.: Vw.: s. galgevægel; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchvægel)

galeatze, mnd., Sb.: Vw.: s. galiatze; L.: MndHwb 1/2, 4 (galeatze)

galÐde (1), galeide, galei, galÐie, galÐe, galeyde, gelÐde, gelÐide, galÐi, gallÐe, mnd., F.: nhd. Galee, Galeere, Ruderschiff, Kriegsschiff, bestimmter Schiffstyp im Mittelmeer, langes schmales Schiff, Transportschiff; ÜG.: lat. galea; Hw.: vgl. mhd. galÆde; E.: s. mhd. galÆe, st. F., sw. F., Galeere, Ruderschiff; s. mfrz. galie, F., Galeere; mlat. galea, F., Galeere; mgr. galša (galéa), F., Galeere; gr. galšh (galéÐ), F., Wiesel, Marder; idg. *geli‑, *glÆ‑, Sb., Maus, Wiesel, Pokorny 367; L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de), Lü 108b (galeide)

galÐde (2), galeide, mnd., F.: nhd. Verkaufsstelle, Verkaufsbude; E.: s. mndl. galeye; L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de); Son.: örtlich beschränkt, ÜG. lat. pannicidarum?, cultellificum?

galÐe, mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galegõn, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân)

galÐi, mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galeide (1), mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galeide (2), mnd., F.: Vw.: s. galÐde (2); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galÐie (1), mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galÐie (2), mnd., Sb.: nhd. Schwert, Lanze, Bewaffneter; Hw.: s. glÐvÆe; E.: s. glÐvÆe; L.: MndHwb 1/2, 5 (galêie), Lü 108b (galeie); Son.: örtlich beschränkt

galen, mnd., Sb.: nhd. ein Flüssigkeitsmaß, Gallone; E.: s. ne. gallon, F., Gallone; s. afrz. galon, galun, F., Gallone; s. afrz. jalon, jallon, jaillon, F., Gallone; s. afrz. *galla, Sb., Gefäß; nordfrz. gallon, Sb., Stäbchen, (als Längenmaß)?; s. Kluge s. v. Gallone; L.: MndHwb 1/2, 5 (galen); Son.: Fremdwort in mnd. Form

galentÆn, galantÆn, mnd., M.: nhd. Gallert von Fleisch und Fisch, Sülze von Fleisch und Fisch; Hw.: s. galrÐde, vgl. mhd. galentine; E.: s. mhd. galentine, sw. F., Gelatine, Sülze; s. mfrz. galatine, Sb., Gallerte, Fischsulz; mlat. galatina, F., Gelatine; vgl. lat. gelõre, V., gefrieren machen; idg. *gel‑ (3), Adj., V., kalt, frieren, Pokorny 365; L.: MndHwb 1/2, 5 (galentîn); Son.: in Westfalen als Gabe an Herren oder Älterleute

galeæn, mnd., N.: Vw.: s. galiæn (2); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn)

galeætte, galliætte, galliæte, galiæte, mnd., F.: nhd. kleine Galee, halbe Galee, kleine Galeere, schnelles mittelgroßes Schiff; E.: s. galÐde (1)?; L.: MndHwb 1/2, 5 (galeôtte)

galeyde, mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

galferen*, galfern, mnd., sw. V.: nhd. heulen, durchdringend jaulen, unablässig heulen, bellen; Hw.: s. galperen, gelven, gelveren; E.: s. mhd. galf, st. M., Geschrei, Gebell; s. mhd. gelpfen, st. V., tönen, schreien, bellen; s. mhd. gelpf, st. N., lautes Tönen, Lärm; s. ahd. gelpf (1) 4, gelph, st. M. (a?), st. N. (a?), Geschrei, Prahlerei, Prunksucht; germ. *gelpa-, *gelpam, st. N. (a), Prahlerei; s. idg. *ghel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; L.: MndHwb 1/2, 5 (galfern), Lü 108b (galfern)

galfern, mnd., sw. V.: Vw.: s. galferen; L.: MndHwb 1/2, 5 (galfern)

galgõn, galgõnt, galigõn, galligõn, galegõn, galigaen, gaellygaen, mnd., Sb.: nhd. Galgant (eine Heilpflanze), Wurzelstock der Alpina galanga; ÜG.: lat. galanga?, cyperus babilonicus?, cyperus longus?, maranta galanga?; Hw.: vgl. mhd. galgõn; E.: s. mhd. galgõn, st. M.: nhd. Galgant, Galgantwurzel; ahd. galgan 14, st. M. (a?, i?), Galgant; s. mlat. galanga, Sb., Galgant; aus dem Arab.; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân), Lü 108b (galgant, gal[l]igan); Son.: Heilmittel gegen Erkältungskrankheiten, guter Galgant gleicht zerbrochen an Farbe dem Gartensafran und hat einen scharfen Geschmack und ist fest und dicht

galgõnt, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân/galgânt), Lü 108b (galgant)

galganbæm, mnd., M.: nhd. Porststrauch; ÜG.: lat. myrtus?; Hw.: s. gõgelbæm, galgenbæm; E.: s. galgõn?, bæm; L.: MndHwb 1/2, 5 (galganbôm)

galge, gallige, mnd., M., F.: nhd. Galgen, Kreuz, Kreuzbalken, galgenähnliches Gerüst, galgenähnliches Gestell, Galgenvogel, Galgenstrick, Schelm, Pfaffe (Bedeutung Fremdwort in mnd. Form und örtlich beschränkt [rotwelsch]); Vw.: s. knÐ-, schüdde-, spÐr-, stæt-, wip-; Hw.: vgl. mhd. galge; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. galg‑o 10, sw. M. (n), Galgen; germ. *galgæ‑, *galgæn, *galga‑, *galgan, sw. M. (n), Galgen; idg. *halgh‑, *halg‑, Sb., Zweig, Stange, Pk 411; R.: an den galgen hengen: nhd. »an den Galgen hängen«; R.: dat dÆ got den galgen gÐve: nhd. »dass dir Gott den Galgen gäbe« (Fluch); R.: den armen in den galgen den rÆken under dat hæge altõr: nhd. »den Armen in den Galgen den Reichen unter den hohen Altar« (Sprichwort); R.: bÆ der galge: nhd. »beim Galgen«, bei der Strafe des Hängens; R.: de högeste galge: nhd. »der höchste Galgen« (höchststehender Galgen in der Gruppe); R.: de læse galge: nhd. »der lose Galgen«, der lose Schelm, Galgenvogel; L.: MndHwb 1/2, 5 (galge), Lü 108b (galge)

galgeberch, mnd., M.: nhd. Galgenberg, Richtstätte, Golgatha; Hw.: s. galgenberch; E.: s. galge, berch (2); L.: MndHwb 1/2, 4 (galchberch/galgeberch), MndHwb 1/2, 5 (galgenberch)

galgehÐde*, galchhÐde, galchheide, gallichhÐde, mnd., F.: nhd. Galgenheide; E.: s. galge, hÐde (2); L.: MndHwb 1/2, 4 (galchhê[i]de); Son.: Flurname

galgelbæm, mnd., Sb.: Vw.: s. galgenbæm; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenbôm)

galgenberch, mnd., M.: nhd. Galgenberg, Richtstätte, Golgatha; Hw.: s. galgeberch; E.: s. galge, berch (2); L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenberch)

galgenbæm, galgelbæm, mnd., Sb.: nhd. Porststrauch; ÜG.: lat. myrtus?; Hw.: s. gõgelbæm, galanbæm; E.: s. galganbæm; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenbôm), Lü 108b (galgelbôm)

galgenbæmesȫlie*, galgenbæmsolie, mnd.?, N.: nhd. Porststrauchöl?; ÜG.: lat. oleum galbani?; E.: s. galgenbæm, ȫlie; L.: Lü 108b (galgenbômsolie); Son.: langes ö

galgenbæmsolie, mnd.?, N.: Vw.: s. galgenbæmesȫlie; L.: Lü 108b (galgenbômsolie); Son.: langes ö

galgenbræder, mnd., M.: nhd. Galgenbruder; E.: s. galge, bræder; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenbrôder)

galgendrÐgÏre*, galgendrÐger, mnd., M.: nhd. Galgenträger; E.: s. galge, drÐgÏre (1); L.: MndHwb 1/2, 5 (galgendrÐger); Son.: örtlich beschränkt

galgendrÐger, mnd., M.: Vw.: s. galgendrÐgÏre; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgendrÐger)

galgenkõk, mnd., M.: nhd. Kak, Pranger; E.: s. galge, kõk; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenkâk)

galgenkÐde, mnd., F.: Vw.: s. galgenkÐdene; L.: MndHwb 1/2, 6 (galgenkÐde)

galgenkÐdene*, galgenkÐde, mnd., F.: nhd. Galgenkette; E.: s. galgen, kÐdene; L.: MndHwb 1/2, 6 (galgenkÐde)

galgenknÐpel, mnd., M.: nhd. »Galgenklöppel«, Galgenschwengel; E.: s. galge, knÐpel; L.: MndHwb 1/2, 6 (galgenknÐpel), Lü 108b (galgenknepel); Son.: ein Schimpfwort

galgenmǖre, mnd., F.: nhd. Mauer um den Richtplatz; E.: s. galge, mǖre; L.: MndHwb 1/2, 6 (galgenmǖre); Son.: langes ü

galgenrǖwe, mnd., F.: nhd. Galgenreue, zu späte Reue, Reue aus Todesangst, die sich unter dem Galgen einstellende Reue, unechte Reue; E.: s. galge, rǖwe (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galgenrǖwe), Lü 108b (galgenruwe); Son.: langes ü

galgenswengel, mnd., M.: nhd. »Galgenschwengel«, Querbalken eines Galgens; Hw.: vgl. mhd. galgenswengel; Q.: Nic. Gryse Laienbibel 1 N1 (1604); E.: s. galge, swengle; L.: MndHwb 3, 676 (swengel/galgenswengel); Son.: örtlich beschränkt, jünger

galgenvelt, mnd., N.: nhd. Galgenfeld, Richtstätte, Schädelstätte; E.: s. galge, velt; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgenvelt); Son.: örtlich beschränkt

galgeræde*, galchræde, mnd., F.: nhd. Brunnenrute, Eimerbalken, hängender Querbalken am Brunnen, Querholz; E.: s. galge, ræde (2); L.: MndHwb 1/2, 4 (galchrôde)

galgevægel*, galchvægel, gallichvægel, mnd., M.: nhd. Galgenvogel; E.: s. galge, vægel; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchvægel)

galiatze, galeatze, mnd., Sb.: nhd. eine Schiffsart, eine Fischart; ÜG.: it. galeazza?; E.: s. it. galeazza?; L.: MndHwb 1/2, 6 (galiatze); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

galigaen, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân)

galigõn, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân)

gõlÆk***, mnd., Adj.: nhd. schnell, plötzlich, jäh; Hw.: s. gõlÆke, gõlÆken, vgl. mhd. gõchlich; E.: s. gõ (1), lÆk (3)

gõlÆke, mnd., Adv.: nhd. jäh, schnell, plötzlich; Hw.: s. gõlÆk, gõlÆken, vgl. mhd. gõchlÆche; E.: s. gõ (2), lÆke; L.: MndHwb 1/2, 6 (gâlÆke[n])

gõlÆken, mnd., Adv.: nhd. schnell, jäh, plötzlich; Hw.: s. gõlÆk, gõlÆke, gÐlingen; E.: s. gõ (2), lÆken (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (gâlÆke[n]), Lü 108b (galiken)

GalilÐa***, mnd., Sb.: nhd. Galiläa; Hw.: s. galilÐgisch; I.: Lw. lat. Galilaea; E.: as. Galilea, Sb., Galiläa; s. lat. Galilea, F.=ON, Galiläa; gr. Galilaa (Galilaía), F.=ON, Galiläa; aus dem Hebräischen, Kreis, Umkreis, Landstrich

galilÐgisch, galilÐisch*, mnd., Adj.: nhd. galiläisch; E.: s. as. galilÐisk, Adj., galiläisch; s. lat. Galilaeus, Adj., galiläisch; vgl. lat. Galilea, F.=ON, Galiläa; gr. Galila…a (Galilaía), F.=ON, Galiläa; aus dem Hebräischen, Kreis, Umkreis, Landstrich; s. Galilea; s. GalilÐa, isch; L.: MndHwb 1/2, 6 (galilÐgisch)

galiæn (1), galliæn, galyun, mnd., M.: nhd. Galeone?, großes Kriegsschiff; Hw.: s. galiæn (2); E.: s. galÆon (2)?; s. Kluge s. v. Galeone?; L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn); Son.: Fremdwort in mnd. Form

galiæn (2), galeæn, galliæn, galliðn, mnd., N.: nhd. Gallion, Ausbau unter dem Bugspriet, Schiffsschnabel; ÜG.: lat. rostrum navis, navis rostrata, prora fastigiata; Hw.: s. galiæn (1); E.: s. galiæn (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn), Lü 108b (gallion); Son.: Fremdwort in mnd. Form

galiæt, mnd., F.: Vw.: s. galeætte; L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôt[te])

GalÆsien, mnd., ON: Vw.: s. GallÆsien; L.: MndHwb 1/2, 6 (Galîs[s]ien)

galÆsienstÐn, mnd., M.: Vw.: s. galÆssienstÐn; L.: MndHwb 1/2, 6 (galîs[s]ienstê[i]n)

GalÆssien, mnd., ON: Vw.: s. GallÆsien; L.: MndHwb 1/2, 6 (Galîs[s]ien)

galÆssienstein, mnd., M.: Vw.: s. galÆssienstÐn; L.: MndHwb 1/2, 6 (galîs[s]ienstê[i]n)

galÆssienstÐn, galÆssienstein, galÆsienstÐn, gallÆsienstÐn, gallÆssienstÐn, mnd., M.: nhd. Galitzenstein, blauer Galitzenstein, Vitriol, Kupfervitriol, Kupferrauch; Hw.: vgl. mhd. galitzenstein; E.: s. mhd. galizenstein, st. M., Galitzenstein, Kupfervitriol, Alaun; s. ahd.? galizienstein* 2, st. M. (a), »Galitzenstein«, Alaun, Kupfervitriol; s. stÐn (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galîs[s]ienstê[i]n), Lü 108b (galissienstên)

galle (1), mnd., F.: nhd. Galle (F.) (1), Bitteres, Bitterkeit, Bitternis, Zorn, Gallentrank, Pfaffe; Vw.: s. adderen-, bokes-, buckes-, Ðrd-, Ðsel-, ossen-, petrissen-, rÆse-, swÆne-, swÆnes-, vÆc-, vlæt-; Hw.: s. galle (2), vgl. mhd. galle (1); E.: as. gal‑l‑a* 2, sw. F. (n)?, Galle (F.) (1); germ. *gallæ‑, *gallæn, sw. F. (n), Galle (F.) (1); s. germ. *gallæ‑, *gallæn, *galla‑, *gallan, sw. M. (n), Galle (F.) (1); vgl. idg. *hel‑ (1), *ghel‑?, *helý‑, *hlÐ‑, *hlæ‑, *hlý‑, V., Adj., glänzen, schimmern, gelb, grau, grün, blau, Pk 429; R.: Maria de dǖve sünder galle: nhd. »Maria die Taube ohne Galle« (F.) (1) (Tauben galten als gallenlos); R.: des dædes galle: nhd. »des Todes Galle« (F.) (1), des Todes Bitterkeit; R.: de tærne kæmet van der gallen: nhd. »der Zorn kommt von der Galle« (F.) (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galle), Lü 108b (galle); Son.: Bedeutung „Pfaffe“ örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

galle (2), mnd., F.: nhd. Geschwulst über dem Knie bei Menschen und Pferden, heller Fleck im Eidotter, Harzgalle, Regengalle, unvollkommener Regenbogen, hohle Stelle, leere Stelle, schadhafte Stelle, Gallapfel; Vw.: s. stÐn-, wõter-; Hw.: s. galle (1), vgl. mhd. galle (2); E.: s. galle (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galle), Lü 108b (galle); Son.: Gallapfel wurde zur Farbenbereitung und Tintenbereitung sowie wenn gepulvert auch gegen Hautwunden verwendet, Bedeutung „heller Fleck im Eidotter“ örtlich beschränkt

gallechberch, mnd., M.: Vw.: s. galgeberch; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchberch)

gallÐe, mnd., F.: Vw.: s. galÐde (1); L.: MndHwb 1/2, 4 (galê[i]de)

gallenbÐre, mnd., F.: nhd. gallenbittere Beere; E.: s. galle (1), bÐre (4); L.: MndHwb 1/2, 6 (gallenbÐre); Son.: örtlich beschränkt

gallenbitter, mnd., Adj.: nhd. gallenbitter; E.: s. galle (1), bitter; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallenbitter)

gallendrank, mnd., M.: nhd. Gallentrank, bitterer Kelch; Hw.: vgl. mhd. gallentranc; E.: s. galle (1), drank; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallendrank)

gallenhǖseken, mnd., N.: nhd. »Gallenhäuschen«, Gallenblase; ÜG.: lat. vesicula felis; I.: Lüt. lat. vesicula felis; E.: s. galle (1), hǖseken; L.: Mndhwb 1/2, 7 (gallenhǖseken); Son.: langes ü

gallenmarket, mnd., F., N.: nhd. Gallusmarkt, Markt am Gallustag; E.: s. lat. Gallus, M., PN, Gallier (M. Sg.); keltischer Herkunft; vgl. idg. *gal- (3)?, *ghal‑?, V., können, Pokorny 351; s. market; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallenmarket); Son.: örtlich beschränkt (Braunschweig)

gallensmacke*, gallensmack, mnd., Sb.: nhd. aus Galläpfeln bereitete schwarze Farbe zum Tuchfärben; E.: s. galle (1), smacke (1); L.: MndHwb 3, 289 (smacke/gallensmack)

gallenswart, mnd., Adj.: nhd. »gallenschwarz«; Hw.: s. gallenswarte; E.: s. galle (2), swart (1); L.: MndHwb 1/2, 7 (gallenswart), Lü 108b (gallenswart)

gallenswarte, mnd., F.: nhd. aus Galläpfeln bereitete schwarze Farbe zum Tuchfärben; Hw.: s. gallenswart; E.: s. gallenswart, galle (2), swarte; L.: MndHwb 1/2, (gallenswart)

gallent, mnd., Adj.: nhd. gallensüchtig, gallig; Hw.: s. gallert; E.: s. galle (1); L.: MndHwb 1/2, 7 (gallent)

gallerÆe, mnd., F.: nhd. Galerie, Balustrade; E.: s. frz. galerie, F., Säulengang; s. it. galleria, F., Säulengang; mlat. galilea, F., Vorhalle einer Kirche; s. Kluge s. v. Galerie; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallerîe); Son.: Fremdwort in mnd. Form, jünger

gallert, mnd.?, Adj.: nhd. gallig; Hw.: s. gallent; E.: s. galle (1); L.: Lü 108b (gallert)

gallgiftich, gallegiftich*, mnd., Adj.: nhd. sehr zornig; E.: s. galle (1), giftich (4); L.: MndHwb 1/2, 7 (gallgiftich)

galliard, mnd., Sb.: nhd. Gaillarde (ein Tanz im schnelleren Dreiertakt); ÜG.: ital. gagliarda; E.: s. ital. gagliarda; L.: MndHwb 1/2, 7 (galliard); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gallichhÐde, mnd., F.: Vw.: s. galgehÐde; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchhê[i]de)

gallichvægel, mnd., M.: Vw.: s. galgevægel; L.: MndHwb 1/2, 4 (galchvægel)

Gallicien, mnd., ON: Vw.: s. GallÆsien; L.: MndHwb 1/2, 7 (Gallîs[s]ien)

galligan, mnd., Sb.: Vw.: s. galgõn; L.: MndHwb 1/2, 5 (galgân), Lü 108b (galligan)

gallige, mnd., M., F.: Vw.: s. galge; L.: MndHwb 1/2, 5 (galge)

gallÆne, mnd., Sb.: nhd. Henne, Huhn; ÜG.: lat. gallina; I.: Lw. lat. gallina; E.: s. lat. gallina, st. F., Henne, Huhn; s. lat. gallus, M., Haushahn, Hühnerhahn, Hahn; s. idg. *galso-, Sb., Ruf, Pokorny 350; vgl. idg. *gal- (2), V., rufen, schreien, Pokorny 350; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallîne); Son.: Fremdwort in mnd. Form

galliæn (1), mnd., M.: Vw.: s. galiæn (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn)

galliæn (2), mnd., N.: Vw.: s. galiæn (2); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn), Lü 108b (gallion)

galliæte, mnd., F.: Vw.: s. galeætte; L.: MndHwb 1/2, 5 (galeôtte)

galliætte, mnd., F.: Vw.: s. galeætte; L.: MndHwb 1/2, 5 (galeôtte)

GallÆsien, GallÆssien, GalÆsien, GalÆssien, Gallicien, mnd., ON: nhd. Galicien (Spanien); ÜG.: span. Galicia; E.: s. ON Galicien; s. kelt. Galläker, ON, Galicien; s. lat. Callaici, ON, Galicien; R.: sünte Jacob in GallÆsien: nhd. »Sankt Jakob in Galicien«; L.: MndHwb 1/2, 7 (Gallîs[s]ien)

gallÆsienstÐn, mnd., M.: Vw.: s. galÆssienstÐn; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallîs[s]ienstê[i]n)

GallÆssien, mnd., ON: Vw.: s. GallÆsien; L.: MndHwb 1/2, 7 (Gallîs[s]ien)

gallÆssienstÐn, mnd., M.: Vw.: s. galÆssienstÐn; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallîs[s]ienstê[i]n)

galliðn, mnd., N.: Vw.: s. galiæn (2); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn)

gallotze, mnd., M.: nhd. grober Schuh, Überschuh, Pantoffel; ÜG.: lat. crepida, calceus; Hw.: s. glosse, klotze; E.: s. glosse; L.: MndHwb 1/2, 7 (gallotze), Lü 108b (gallotze)

galm (1), mnd., M.: nhd. lauter Schall, Nachklang, Widerhall, Echo, Lärm; Vw.: s. schichtes-, wedder-; Hw.: vgl. mhd. galm (1); E.: as. gal‑m 3, st. M. (a?), Lärm, Stimme, Echo; germ. *gallma‑, *gallmaz, st. M. (a), Lärm, Getöse, Schall; s. idg. *ghel‑, V., rufen, schreien, Pk 428; L.: MndHwb 1/2, 7 (galm), Lü 108b (galm)

galm (2), mnd., M.: nhd. durchdringender Geruch, scharfer Geruch; Hw.: vgl. mhd. qualm; E.: vgl. mhd. qualm, st. M., Qualm, Beklemmung?; vgl. ahd. kwalm* 5, qualm*, st. M. (a), Untergang, Marter, Qual; germ. *kwalma‑, *kwalmaz, st. M. (a), Vernichtung, Tötung?; vgl. idg. *gÝel‑ (1), V., Sb., stechen, Schmerz, Qual, Tod, Pokorny 470?; L.: MndHwb 1/2, 7 (galm), Lü 108b (galm)

galmen (1), mnd., sw. V.: nhd. laut tönen, schallen; ÜG.: lat. resonare; E.: s. galm (1); R.: galmen is nõlud gÐven: nhd. »schallen ist Nachlaut (Nahlaut?) geben«; L.: MndHwb 1/2, 7 (galmen), Lü 108b (galmen)

galmen (2), mnd.?, sw. V.: nhd. von starkem Geruch sein (V.), von widerlichem Geruch und Geschmack sein (V.); E.: s. galm (2); L.: Lü 108b (galmen)

galmgat, mnd., N.: nhd. Schallloch; ÜG.: lat. sonarium; Hw.: s. galmhol; I.: Lüt. lat. sonarium?; E.: s. galm (1), gat; L.: MndHwb 1/2, 7 (galmgat), Lü 108b (galmgat)

galmhol, mnd.?, N.: nhd. Schallloch; Hw.: s. galmgat; I.: Lüt. lat. sonarium?; E.: s. galm (1), hol (2); L.: Lü 108b (galmhol)

galperen*, galpern, mnd., sw. V.: nhd. heulen, durchdringend jaulen, anhaltend bellen; Hw.: s. galferen, galsperen (1), vgl. mhd. galpen; E.: s. as. galpon, sw. V., sich rühmen; s. germ. *gelpan, sw. V., tönen, prahlen, prunken; idg. *ghel-, V., rufen, schreien, Pokorny 428; L.: MndHwb 1/2, 7 (galpern)

galpern, mnd., sw. V.: Vw.: s. galperen; L.: MndHwb 1/2, 7 (galpern)

gõlpot, mnd., M.: nhd. Krug, Bierkrug; ÜG.: engl. galeypot?; E.: ?, s. pot (1); R.: it ber mit den tinnen gõlpotten und nicht mit der ledderen kruken uphõlen: nhd. »das Bier mit den zinnernen Krügen und nicht mit den ledernen Bechern aufholen« (Vorschrift im Londoner Stahlhof); L.: MndHwb 1/2, 7 (gõlpot); Son.: Fremdwort in mnd. Form

galrede, mnd., F.: Vw.: s. galrÐide; L.: MndHwb 1/2, 7 (galrêide)

galrÐide, galrede, gelreide, galreine, mnd., F.: nhd. Gallert, Sülze, Gelee, geronnene Brühe, Saft bei Fleischspeisen und Fischspeisen, Fleischgericht oder Fischgericht in der geronnenen Brühe; ÜG.: lat. geladria, oxigarum?; Hw.: s. galentÆn, vgl. mhd. galreide; E.: s. mhd. galreide, st. F., Gallerte; s. mlat. geladria, F., Gallerte; vgl. lat. gelõre, V., gefrieren machen; vgl. idg. *gel‑ (3), Adj., V., kalt, frieren, Pokorny 365; L.: MndHwb 1/2, 7 (galrêide), Lü 108b (galreide)

galreine, mnd., F.: Vw.: s. galrÐide; L.: MndHwb 1/2, 7 (galrêide)

galsperen* (1), galspern, mnd., sw. V.: nhd. unablässig bitten, einem in den Ohren liegen; Hw.: s. galperen; E.: s. galperen; L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern), Lü 109a (galspern)

galsperen* (2), galsperent*, galspern, galspernt, mnd., N.: nhd. unablässig vorgetragene Bitte; E.: s. galsperen (1); L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern[t])

galsperent, mnd., N.: Vw.: s. galsperen (2); L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern[t])

galspern (1), mnd., sw. V.: Vw.: s. galsperen (1); L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern)

galspern (2), mnd., N.: Vw.: s. galsperen (2); L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern[t])

galspernt, mnd., N.: Vw.: s. galsperen (2); L.: MndHwb 1/2, 7 (galspern[t])

galstrich, mnd., Adj.: nhd. ranzig; E.: s. galle (1)?; R.: dat galstriche swÆn: nhd. »das ranzige Schwein«; L.: MndHwb 1/2, 7 (galstrich); Son.: jünger, häufig in Schelten gebraucht

galyun, mnd., M.: Vw.: s. galiæn (1); L.: MndHwb 1/2, 6 (galiôn)

gõm, mnd.?, N.: Vw.: s. gõdem; L.: Lü 108a (gadem)

gamandree, mnd., Sb.: nhd. »Gamander«?, eine Pflanze; ÜG.: lat. gamandrea?, chamaedris?, teucrium chamaedris?, gamander?, loge?, veronica chamaedris?; Hw.: vgl. mhd. gamandrÐ; E.: s. lat. gamandrea?; s. mhd. gamandrÐ, F., echter Gamander, Gamander, Ehrenpreis; ahd. gamandrÐ 11, F., Gamander, Ehrenpreis; s. lat. chamaedr‘s, F., eine Eichenart, Gamander; gr. cama…druj (chamaídrys), F., eine Eichenart, Gamander; vgl. gr. cama… (chamai), Adj., niedrig, auf der Erde befindlich; gr. dràj (drys), F., Baum, Eiche; vgl. idg. *hºem‑, *hºom‑, Sb., Erde, Erdboden, Pokorny 414; idg. *deru-, *dreu-, *drð-, Sb., Baum, Pokorny 214; L.: MndHwb 1/2, 7 (gamandree)

gamben, mnd., sw. V.: nhd. gampen?, krauen?; E.: ?; R.: sust gambet de Ðne mðle de ander: nhd. sonst kraut ein Maulesel den anderen (Sprichwort); L.: MndHwb 1/2, 7 (gamben); Son.: örtlich beschränkt

gamberschult?, mnd., F.: Vw.: s. gamerschult; L.: MndHwb 1/2, 8 (gamerschult)

gamel***, mnd., st. N., st. M., st. F.: nhd. Fröhlichkeit, Spiel, Spaß, Lust, Freude, Scherz; Hw.: s. gamelspÐl, vgl. mhd. gamen; E.: s. mhd. gamen, st. N., st. M., st. F., Fröhlichkeit, Spiel, Lust; s. ahd. gaman* 6, st. N. (a), Lust, Vergnügen, Freude, Scherz, Spaß; germ. *gamana-, *gamanam, st. N. (a), Freude, Spiel, Lust; s. idg. *men- (3), *mený-, *mnõ-, *mnÐ-, *mneh2‑, V., denken, Pokorny 726

gamelspÐl, gammelspÐl, mnd., N.: nhd. Vergnügung, Belustigung; E.: s. gamel, spÐl; L.: MndHwb 1/2, 8 (gamelspÐl), Lü 109a (gammelspel); Son.: örtlich beschränkt

gamerich***, mnd.?, Adj.: nhd. ?; Vw.: s. mõk-; E.: ?

gamerschult, gamberschult?, mnd., F.: nhd. Abgabe der Freien an den Stuhlherrn des Freigerichts; Hw.: s. hamerschult; E.: s. schult; L.: MndHwb 1/2, 8 (gamerschult); Son.: örtlich beschränkt

gõmes, mnd., (Gen.=)M.: Vw.: s. got; L.: MndHwb 1/2, 8 (gõmes), Lü 109a (games)

gammelen, mnd.?, sw. V.: nhd. alt werden; Vw.: s. nacht-; E.: s. as. *gamal‑æn?, sw. V. (2), ?; vgl. germ. gamala, gamalaz, Adj., alt; vgl. idg. *hØæm, Sb., Winter, Schnee; idg. *hei- (2), *hi‑, Sb., Winter, Schnee; s. gamel?; s. Kluge s. V. Gammler; L.: Lü 109a (gammelen)

gammelmatte*?, gammelmat, mnd., Sb.: nhd. alte Speise?, Pökelfleisch; E.: aus dem dänischen?; s. gammelen, matte (2)?; L.: MndHwb 1/2, 8 (gammelmat), Lü 109a (gammelmat); Son.: Fremdwort in mnd. Form, jünger

gammelspÐl, mnd., N.: Vw.: s. gamelspÐl; L.: MndHwb 1/2, 8 (gamelspÐl/gammelspÐl), Lü 109a (gammelspel)

gõmȫdich, mnd., Adj.: nhd. »gachmütig«, heftig; ÜG.: lat. vehemens; Hw.: vgl. mhd. gõchmuotic; E.: s. gõ (1), mȫdich; L.: MndHwb 1/2, 8 (gâmȫdich), Lü 109a (gamodich); Son.: langes ö

gõn (1), gÐn, mnd., st. V.: nhd. gehen, schreiten, sich in Bewegung setzen, fortbewegen, segeln, bewegt werden, davon gehen, abgehen, weichen (V.) (2), ausgehen, seinen Lauf nehmen, ausgeführt werden, in Umlauf kommen, umlaufen, gelten, gänge sein (V.), Geltung haben, in Bewegung geraten (V.), losgehen, erstrecken (in eine bestimmte Richtung), versetzen, führen, umfassen, umhergehen (Zeichen der Gesundheit), gesund sein (V.), vor sich gehen, sich ereignen, ablaufen, hingehen, dauern (V.) (1), kommen, beginnen, anfangen, durchgehen lassen, entlassen (V.); ÜG.: lat. (valere), (prosperare); Vw.: s. af-, ane-, bÆ-, bæven-, dõle-, dörch-, ent-, er-, hÐr-, hÐrvȫr-, hÐrvȫre-, inÐn-, kerken-, kær-, leddich-, læs-, mÐde-, nõ-, nÐder-, ȫver-, rot-, slõpen-, spassÐren-, spÐle-, stÐn-, stæven-, tÐgen-, to-, tæ-, ümme-, under-, up-, ðt-, vör-, vȫr-, vȫrbÆ-, vært-, vul-, vullen-, wedder-; Hw.: s. gangen, vgl. mhd. gõn (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. gõ‑n 7, anom. V., gehen; germ. *gÐn, *gÚn, st. V., gehen; s. idg. *hengh‑, V., Sb., schreiten, Schritt, Pk 438; vgl. idg. *hÐ‑ (1), *hÐi‑, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pk 418; R.: tæ strÆde gõn: nhd. »zu Streit gehen«, in Streit geraten (V.); R.: in den dæt gõn: nhd. »in den Tod gehen«, in den Tod ziehen; R.: ȫver dat velt gõn: nhd. »über das Feld gehen«; R.: dat schip geit effene: nhd. »das Schiff geht eben«, das Schiff hat gleichmäßige Fahrt, das Schiff hat ruhige Fahrt; R.: de vlæt geit hæge: nhd. »die Flut geht hoch«, die Flut kommt herauf; R.: de klocke geit: nhd. »die Glocke geht«, die Glocke läutet; R.: belge gõn: nhd. »Bälge gehen«, Blasbälge sind in Betrieb; R.: de wõden gõn: nhd. »die Waden gehen«, man fischt mit Waden, die großen Zugnetze sind ausgelegt; R.: Ðn hol dõr de tunge in geit der wõge: nhd. ein Loch in dem die Zunge der Waage sich bewegt; R.: de brÐf geit tæ BrÐmen: nhd. »der Brief geht nach Bremen«; R.: dat rüchte geit dat: nhd. »das Gerücht geht dass«, das Gerücht läuft um dass; R.: desse artikel gÐt nicht im lande tæ Prǖssen: nhd. »dieser Artikel geht nicht im Land Preußen«, dieser Artikel gilt in Preußen nicht; R.: de sententie geit in Ðre kraft: nhd. »die Sentenz geht in ihre Kraft«, das Urteil tritt in Kraft; R.: de wech geit: nhd. »der Weg geht«, der Weg erstreckt sich, der Weg reicht bis; R.: de dȫr geit in den gõrden: nhd. »die Tür geht in den Garten«, die Tür führt in den Garten; R.: sÆne macht geit wÆde: nhd. »seine Macht geht weit«, seine Macht reicht weit; R.: et gõ wæ et gõ: nhd. »es gehe wo es gehe«, in jedem Fall, wie es immer gehen mag; R.: dæ de dÐlinge gõn was: nhd. nachdem das Urteil ergangen war; R.: gõn drÆven: nhd. in die Welt hinausgehen, davon gehen; R.: bidden gõn: nhd. »bitten gehen«, betteln; R.: de schÐdinge gõn: nhd. »die Scheidung gehen«, eine Grenze abschreitend feststellen; R.: wilde wÐge gõn: nhd. »wilde Wege gehen«, umherschweifen, auf Abwegen gehen; R.: tæ wÐge gõn: nhd. weggehen, abgehen; R.: hen gõn bÆ: nhd. »hin gehen bei«, entlang gehen an; R.: dar ginc koste up 20 mark: nhd. »da gingen die Kosten auf zwanzig Mark« (F.) (2), daraus entstanden zwanzig Mark (F.) (2) an Kosten; R.: swanger gõn: nhd. schwanger sein (V.); R.: Ðnen achter rüggen gõn: nhd. »einem hinter den Rücken gehen«, jemanden hintergehen; R.: den rÆken dörch de hǖsere gõn: nhd. »den Reichen durch die Häuser gehen«, plündern, rauben; R.: tær dÐlinge gõn: nhd. »zur Teilung gehen«, zur Erbteilung schreiten, zur Vermögensteilung schreiten; R.: tæ sÐgele gõn: nhd. »zu Segel gehen«, in See stechen; R.: tæ rõde gõn: nhd. »zu Rat gehen«, beraten (V.); R.: ümme bræt gõn: nhd. »um Brot gehen«, betteln; R.: gõn õn: nhd. abzielen auf, rühren an; R.: gõn bet: nhd. »gehen bis«, reichen bis; R.: gõn van: nhd. »gehen von«, ausgehen von, fortgehen von; R.: de dinge gingen van Ðnander: nhd. »die Dinge gingen voneinander«, die Verhandlungen scheiterten; R.: gõn vȫr: nhd. »gehen für«, gelten als, haften für; R.: Ðrsten vȫr sik gõn: nhd. »ersten vor sich gehen«, den Anfang nehmen; R.: gõn mit: nhd. mit jemanden gehen, umgehen, ergehen; R.: gõn ȫber: nhd. ausgehen über, sich erstrecken über; R.: de sõke geit tæ kampe: nhd. »die Sache geht zu Kampf«, es kommt zum Austrag durch Kampf; R.: van sik gõn tæ: nhd. »von sich gehen zu«, sich an jemanden wenden; R.: gõn twischen: nhd. »gehen zwischen«, vermitteln; R.: van sik gõn up: nhd. »von sich gehen auf«, jemanden als Schiedsrichter wählen; R.: de klõge geit up Ðnen: nhd. »die Klage geht auf einen«, jemand wird angeklagt; R.: gõn ðt: nhd. »gehen aus«, hervorgehen aus, entstehen; L.: MndHwb 1/2, 8ff. (gân), Lü 109a (gân); Son.: langes ö, langes ü, 1. Pers. Sg. gõ, 2. Pers. Sg. geist, gõst (Form örtlich beschränkt), gÐst, 3. Pers. Sg. geit, gõt (Form örtlich beschränkt), gÐt, Part. Präs. gõnde, gõnden, Prät. genc, ginc, geng, ging, gunc (Form jünger), Part. Prät. gõn, gegõn, gangen, gegangen, gegÐn (Form örtlich beschränkt [Ostfalen]), Imperativ Sg. gõ, ganc

gõn* (2), gõnt, mnd., N.: nhd. Gehen (N.), Umhergehen; Vw.: s. dörch-, kerken-, hof-, kær-, recht-, rechte-, slõpen-, spassÐren-, spÐle-, stat-, stæl-, stæven-, vært-; Hw.: s. ganc, vgl. mhd. gõn (2); E.: s. gõn (1); L.: MndHwb 1/2, 12 (gânt)

ganc (1), gank, mnd., M.: nhd. Gehen, Gehvermögen, Fähigkeit zu gehen, Gang (M.) (1), Tun und Treiben, Zugang, Abgang, Lauf, Fluss, Durchfluss, Zug im Spiel, Betrieb, Rechtsgang, Umgang, festlicher Aufzug, Prozession, Fortgang, Abgang, Besuch, Gang beim Essen, Teil eines Wispels (Bedeutung örtlich beschränkt), Umlaufswert, Preis, Gedankengang, Abseitstreten und Beratung der Urteilsfinder, Waffengang, Weise (F.) (2), Gewohnheit, Gangbarkeit, Fortgang, Abgang, Gasse, Zwischenraum, Galerie, Ader im Bergwerk, Wegerecht, vorgeschriebene Anzahl von Fäden für verschiedene Sorten von Laken und Leinen; Vw.: s. õ-, achter-, acker-, af-, ane-, bÐke-, bÐr-, berch-, bÆ-, blæt-, born-, borne-, dõle-, dȫpe-, dörch-, erve-, hÐmelichÐt-, hinder-, hof-, hȫvet-, kerk-, kerken-, klæster-, kæ-, kær-, krÐvet-, kræch-, krǖze-, kðr-, lant-, ledder-, leddich-, market-, mei-, mȫlen-, münte-, nacht-, nÐder-, æ-, ældinges-, ouwe-, ȫvel-, pært-, pütte-, quik-, recht-, rechte-, rechtes-, schõp-, schõpe-, sÐ-, sÐgen-, stef-, stille-, stæl-, stæven-, stræm-, tæ-, ümme-, under-, up-, ðt-, vadderen-, vast-, vÐ-, venster-, vör-, vȫr-, vært-, væt-, wõter-, wedder-; Hw.: s. gõn (2), vgl. mhd. ganc; Q.: Ssp (1221-1224) (gank); E.: as. ga‑ng 6, st. M. (a), Gang (M.) (1), Weg, Verlauf, Ergehen; germ. *ganga‑, *gangaz, st. M. (a), Gang (M.) (1); germ. *ganga‑, *gangam, st. N. (a), Gang (M.) (1); idg. *hengh‑, V., Sb., schreiten, Schritt, Pk 438; vgl. idg. *hÐ‑ (1), *hÐi‑, V., leer sein (V.), fehlen, verlassen (V.), gehen, Pk 418; R.: al wær hÐ heft sÆne genge: nhd. »wo immer er seine Gänge hat«, wohin immer er geht; R.: dem rechte sÆnen ganc lõten: nhd. »dem Recht seinen Gang (M.) (1) lassen«, dem Recht seinen Lauf lassen; R.: Ðnen ganc wõgen: nhd. »einen Gang (M.) (1) wagen«, einen Kampf mit jemanden angehen, einen Tanz mit jemanden machen; R.: de ganc achter dem altõre up dem kære: nhd. »der Gang (M.) (2) hinter dem Altar auf dem Chor (M.) (2)«, Kreuzgang; L.: MndHwb 1/2, 12 (ganc), Lü 109a (gank); Son.: langes ö, langes ü

ganc (2), mnd., Adj.: nhd. »gang«, gehend, üblich; Hw.: s. genge; E.: s. ganc (1); R.: ganc unde gÐve: nhd. »gang und gäbe«; L.: MndHwb 1/2, 14 (ganc)

gancaftich, mnd., Adj.: Vw.: s. ganchaftich; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancaftich)

gancbõr, mnd., Adj.: nhd. gangbar, geltend, kursierend; Hw.: s. gancbõrich; E.: s. ganc (1), bõr (2); R.: gancbõr gelt: nhd. »gangbares Geld«, kursierendes Geld; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancbâr)

gancbõrich, mnd., Adj.: nhd. gangbar, geltend, kursierend; Hw.: s. gancbõr; E.: s. ganc (1), bõrich; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancbârich)

gancbært, gankbort, mnd., F.?: nhd. »Gangbord«, Laufplanke im Schiff; E.: s. ganc (1), bært (3); L.: MndHwb 1/2, 14 (gancbært), Lü 109a (gankbort)

gancgÐve, gankgeve, mnd., Adj.: nhd. »gänge«, gangbar, gängig, kursierend, gang und gäbe seiend; Hw.: s. gencgÐve; E.: s. ganc (2), gÐve; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancgêve), Lü 109a (gankgeve); Son.: örtlich beschränkt

ganchaftich, gancaftich, gankachtich, gankaftich, gankhaftich, gangaftich, mnd., Adj.: nhd. bewegungsfähig, bewegt, in Betrieb befindlich, gängig, gangbar, geltend, kursierend; Hw.: s. genchaftich, vgl. mhd. ganchaftic; E.: s. ganc (1), haftich; L.: MndHwb 1/2, 14 (ganc[h]aftich), Lü 109a (gank[h]aftich)

ganclÆk, ganglik, mnd., Adj.: nhd. gängig, üblich; Hw.: vgl. mhd. ganclich; E.: s. ganc (1), lÆk (3); L.: MndHwb 1/2, 14 (ganclÆk)

gancnæt, mnd., M.: nhd. Weggefährte, Reisegenosse; Hw.: s. gancnæte; E.: s. ganc (1), næt (2); L.: MndHwb 1/2, 14 (gancnôt[e])

gancnæte, mnd., M.: nhd. Weggefährte, Reisegenosse; Hw.: s. gancnæt; E.: s. ganc (1), næte (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gancnôt[e])

gancstÐde, mnd., F.: nhd. »Gangstätte«, Raum für einen Gang (M.) (1); E.: s. ganc (1), stÐde; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancstÐde)

gancwech, gangwech, mnd., M.: nhd. Fußweg; Hw.: s. gangelwech; E.: s. ganc (1), wech (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gancwech)

gancwerk, gankwerk, mnd., N.: nhd. billiges Pelzwerk, eine Art Pelzwerk; E.: s. ganc (1)?, werk; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancwerk), Lü 109a (gankwerk)

gancz, mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans)

ganddorn, mnd.?, N.: Vw.: s. gandærn; L.: Lü 109a (gandon)

gõnde (1), mnd., (Part. Präs.=)Adj.: Vw.: s. gõnt; L.: MndHwb 1/2, 8ff. (gân), MndHwb 1/2, 12 (gânde)

gõnde (2), mnd., M.: nhd. Gehender; Hw.: vgl. mhd. gõnde (2); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. gõn (1), gõnde (1); L.: MndHwb 1/2, 12 (gânde)

gande?, mnd.?, Sb.: nhd. Hasenstrick?; E.: ?; L.: Lü 109a (gande)

gõnden, mnd.?, (Part. Präs.=)Adj.: Hw.: s. gõnt (2); L.: Lü 109a (gânden); Son.: diese Form ist wohl häufiger als Infinitiv zu fassen?

gandon, mnd.?, N.: Vw.: s. gandærn; L.: Lü 109a (gandon)

gandærn, ganddorn, gandon, mnd., N.: nhd. Andorn (ein Kraut bzw. eine Pflanze deren Rinde und Blätter in der Heilkunde gebraucht werden), Lungenkraut, Mutterkraut; ÜG.: lat. marrubium vulgare?; Hw.: s. andærn; E.: s. andærn; L.: MndHwb 1/2, 12 (gandærn), Lü 109a (gandon)

gõnerve, mnd., M.: nhd. Ganerbe, Miterbe; ÜG.: lat. coheres; Hw.: vgl. mhd. ganerbe; Q.: Ssp (1221-1224) (ganerve); E.: s. gõ (1)?, õne (2)?, erve (2); L.: MndHwb 1/2, 12 (gÀnerve), Lü 109a (ganerve)

gõnervenhðs, mnd., N.: nhd. »Ganerbenhaus«, Haus einer Ganerbschaft; E.: s. gõnerve, hðs; L.: MndHwb 1/2, 12 (gÀnervenhûs); Son.: örtlich beschränkt, jünger

gangaftich, mnd., Adj.: Vw.: s. ganchaftich; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancaftich)

gange, mnd., Adj.: Vw.: s. genge; Vw.: s. hant-; L.: MndHwb 1/2, 12 (gange), Lü 109a (gange); Son.: örtlich beschränkt

gangeber, mnd., M.: Vw.: s. gengever; L.: MndHwb 1/2, 12 (gangeber), Lü 109a (gangeber); Son.: örtlich beschränkt

gangel***, mnd., Sb.: nhd. »Gang...«; Hw.: s. gangelwõgen, gangelwech; E.: s. gõn (1), ganc (1)

gangelwõgen, mnd., M.: nhd. Gängelgestell auf Rollen für Kinder, Kinderwagen; E.: s. gangel, wõgen (2); L.: MndHwb 1/2, 12 (gangelwõgen), Lü 109a (gangelwagen); Son.: örtlich beschränkt

gangelwech, mnd., M.: nhd. Fußsteig; Hw.: s. gancwech; E.: s. gangel, wech (1); L.: MndHwb 1/2, 12 (gangelwech), Lü 109a (gangelwech); Son.: örtlich beschränkt

gangen***, mnd., st. V.: nhd. gehen; Hw.: s. gõn (1), gangen..., vgl. mhd. gangen (1); Vw.: s. ðt-; E.: as. ga‑ng‑an 177, red. V. (1), gehen; germ. *gangan, st. V., gehen

gangen..., mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gegangen; Vw.: s. hant-; Hw.: vgl. mhd. gangen (2); E.: s. gõn (1), gangen; R.: sünte gangen-dach: nhd. »gangener Sündentag«?, Sündengangstag?, zehnter Oktober als Prozessionstag; L.: MndHwb 1/2, 12 (gangen-); Son.: örtlich beschränkt (Deventer), Fremdwort in mnd. Form

ganges, mnd., Adv.: nhd. eilends; E.: s. gõn (1), ganc (1); L.: MndHwb 1/2, 12 (ganges)

ganglÆk, mnd., Adj.: Vw.: s. ganclÆk; L.: MndHwb 1/2, 14 (ganclÆk)

gangwech, mnd., M.: Vw.: s. gancwech; L.: MndHwb 1/2, 14 (gancwech)

gank, mnd.?, M.: Vw.: s. ganc (1); L.: Lü 109a (gank)

gankachtich, mnd.?, Adj.: Vw.: s. ganchaftich; L.: Lü 109a (gankhaftich)

gankaftich, mnd.?, Adj.: Vw.: s. ganchaftich; L.: Lü 109a (gankaftich)

gankbort, mnd.?, F.?: Vw.: s. gancbært; L.: Lü 109a (gankbort)

gankgeve, mnd.?, Adj.: Vw.: s. gancgÐve; L.: Lü 109a (gankgeve)

gankhaftich, mnd.?, Adj.: Vw.: s. ganchaftich; L.: Lü 109a (gankaftich)

gankwerk, mnd.?, N.: Vw.: s. gancwerk; L.: Lü 109a (gankwerk)

ganre, mnd., M.: Vw.: s. gante (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (ganre); Son.: örtlich beschränkt, nur in einem vereinzelten Glossenbeleg

gans (1), mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans)

gans (2), mnd.?, Adv.: Vw.: s. ganz (2); L.: Lü 109a (gans)

gans (3), mnd., F.: nhd. Gans; Vw.: s. grõ-, hõgel-, rot-, tõdel-, tÐgede-; Hw.: s. gante (1), gæs, vgl. mhd. gans; Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. mhd. gans, st. F., Gans; ahd. gans 35, st. F. (i, urspr. kons.), Gans, Gänserich; germ. *gans, F., Gans; idg. *hans-, Sb., Gans, Pokorny 412; s. idg. *han-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; idg. *hÐ- (2), *hý-, *hÐi-, *hÆ-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; R.: gense (Pl.): nhd. Gänse; R.: grõwe gans: nhd. »graue Gans«, Graugans; R.: gansen werpen: nhd. »Gänse werfen«; L.: MndHwb 1/2, 15 (gans), MndHwb 1/2, 136 (gösen), Lü 109a (gans); Son.: örtlich beschränkt (Brandenburg, südliches Ostfalen, westliches Westfalen)

ganse (1), mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans)

ganse (2), mnd., F.: Vw.: s. ganze (2); L.: MndHwb 1/2, 15 (ganse)

gansei*, gansey, mnd., N.: nhd. Gansei; Hw.: s. gæseei; E.: s. gans (3), ei (1); L.: MndHwb 1/2, 136 (gôsey)

ganseken, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆken; L.: MndHwb 1/2, 15 (gans[s]eken)

gansekerse, mnd., F.: Vw.: s. gensekerse; L.: MndHwb 1/2, 72 (gensekerse)

gansekrose, mnd.? , N.: Vw.: s. gensekröse; L.: Lü 127b (gosekrose)

gansekǖken, mnd., N.: Vw.: s. gensekǖken; L.: MndHwb 1/2, 72 (gensekǖken); Son.: langes ü

gansen, mnd., sw. V.: Vw.: s. ganzen; L.: MndHwb 1/2, 15 (gansen)

ganserdinge, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzerdinge; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganserdinge)

gansey, mnd., N.: Vw.: s. gansei; L.: MndHwb 1/2, 136 (gôsey)

gansheit, mnd., F.: Vw.: s. ganzhÐt; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganshê[i]t)

ganshÐt, mnd., F.: Vw.: s. ganzhÐt; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganshê[i]t)

gansleken, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆken; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk)

ganslÆk*** (1), mnd., Adj.: Vw.: s. ganzlÆk (1)

ganslÆk (2), mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆke; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk)

ganslÆken, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆken; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk)

gansseken, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆken; L.: MndHwb 1/2, 15 (gans[s]eken)

gant (1), mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans); Son.: örtlich beschränkt

gant (2), mnd., M.: Vw.: s. gante; L.: MndHwb 1/2, 15 (gant); Son.: örtlich beschränkt

gõnt (1), mnd., N.: Vw.: s. gõn (2); L.: MndHwb 1/2, 12 (gânt)

gõnt* (2), gõnde, gõnden, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gehend; Vw.: s. dörch-, gÐgen-, velt-; Hw.: vgl. mhd. gõnde (1); E.: s. gõn (1); R.: ik bin nicht gõnt kæmen: nhd. »ich bin nicht gehend gekommen«, ich bin kein hergelaufener Mensch (Redewendung jünger); R.: de gõnden dÐre: nhd. »die gehenden Tiere«, Säugetiere; R.: de ankere worden gõnt: nhd. »die Anker (M. Pl.) (1) wurden gehend«, die Anker (M. Pl.) (1) rissen sich los; R.: de ankere wÐren gõnt worden: nhd. »die Anker (M. Pl.) (1) waren gehend geworden«, die Anker (M. Pl.) (1) hatten sich los gerissen; R.: de õrmborste wÐren gõnt up bÐde sÆden: nhd. »die Armbrüste waren gehend auf beiden Seiten«, es wurde auf beiden Seiten mit Armbrüsten geschossen; R.: de vroude wart gõnt: nhd. »die Freude wurde gehend«, die Freude schwand dahin; R.: gõnt mõken: nhd. »gehend machen«, in Bewegung setzen; R.: gõnt wechtÏre: nhd. »gehende Wächter« (Pl.), umhergehende Wächter (Pl.); R.: de gõnt klÐdere: nhd. »die gehenden Kleider«, Alltagskleidung, alltäglich getragene Kleider; L.: MndHwb 1/2, 8ff. (gân), MndHwb 1/2, 12 (gânde); Son.: gõnden ist wohl häufiger als Infinitiv zu fassen?

gante, gant, gente, mnd., M.: nhd. Ganter, Gänserich; ÜG.: lat. anser; Hw.: s. gans (3), vgl. mhd. ganze; E.: s. mhd. ganze, sw. M., Gänserich, Ganser, Zuchteber; s. ahd. ganazzo 7, ganzo, sw. M. (n), Gänserich; germ. *ganatæ-, *ganatæn, *ganata-, *ganatan, Sb., Gans; s. idg. *han-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 411; vgl. idg. *hÐ- (2), *hý-, *hÐi-, *hÆ-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; L.: MndHwb 1/2, 15 (gante), Lü 109a (gante)

gantz, mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans)

gõntz, mnd., (Gen.=)M.: Vw.: s. got; L.: MndHwb 1/2, 15 (gõntz)

gantze, mnd., F.: Vw.: s. ganze (2); L.: MndHwb 1/2, 15 (ganse)

gantzeken, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆken; L.: MndHwb 1/2, 15 (gans[s]eken)

gantzen, mnd., sw. V.: Vw.: s. ganzen; L.: MndHwb 1/2, 15 (gansen)

gantzerdinge, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzerdinge; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganserdinge)

gantzlÆk, mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆke; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk)

ganz (1), gans, gancz, gantze, ganze, ganste, ganse, mnd., Adj.: nhd. ganz, vollkommen, vollständig, ungeteilt, heil, gesund, unverletzt; Vw.: s. al-, õl-, õlle-, altæ-, lÐde-; Hw.: s. ganzlÆk (1), vgl. mhd. ganz (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: s. mhd. ganz, Adj., ganz, vollkommen; s. ahd. ganz 32, Adj., ganz, gesund, vollständig, vollkommen; germ. *ganta-, *gantaz, Adj., heil, ganz; idg. *ghond-, *ghon-, Adj., genug?, fertig?; s. idg. *han-, V., gähnen, klaffen, Falk/Torp 125, Pokorny 411; vgl. idg. *hÐ- (2), *hý-, *hÐi-, *hÆ-, V., gähnen, klaffen, Pokorny 419; R.: ganz mõken: nhd. »ganz machen«, wieder gut machen; R.: ganze (Pl.): nhd. alle; L.: MndHwb 1/2, 14 (gans), Lü 109a (gans)

ganz (2), gans, mnd., Adv.: nhd. ganz, gänzlich, durchaus, vollkommen, vollständig, fest, unangetastet, heil, unversehrt; ÜG.: lat. omnino; Hw.: s. ganzlÆke, ganzlÆken, vgl. mhd. ganz (2); E.: s. mhd. ganz, Adv., ganz, vollständig, vollkommen; R.: ganz sÐre: nhd. gar sehr, sehr stark; R.: alle unde ganz: nhd. vollkommen; R.: ganz unde gõr: nhd. ganz und gar; R.: ganz unde entlÆken: nhd. vollkommen und endgültig; R.: ganz unde hÐl: nhd. »ganz und heil«, vollständig und unversehrt; L.: MndHwb 1/2, 15 (gans)

ganze (1), mnd., Adj.: Vw.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 14 (gans)

ganze* (2), ganse, gantze, mnd., F.: nhd. Gänze, Ganzheit; Hw.: vgl. mhd. genze; E.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 15 (ganse)

ganzen, gansen, gantzen, mnd., sw. V.: nhd. ganz machen, heil machen; ÜG.: lat. sanare; Vw.: s. er-; Hw.: vgl. mhd. ganzen; E.: s. ganz (1); L.: MndHwb 1/2, 15 (gansen), Lü 109a (ganzen)

ganzerdinge*, ganserdinge, gantzerdinge, mnd., Adv.: nhd. gänzlich; E.: s. ganz (2), dinge (2)?; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganserdinge), Lü 109a (ganzer dinge)

ganzhÐt*, ganshÐt, gansheit, mnd., F.: nhd. Ganzheit, Unversehrtheit; Hw.: vgl. mhd. ganzheit; E.: s. ganz (1), hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 15 (ganshê[i]t)

ganzlÆk*** (1), ganslÆk***, mnd., Adj.: nhd. ganz, gänzlich; Hw.: s. ganzlÆke, ganzlÆken, ganz (1), genzlÆk, vgl. mhd. ganzlich; E.: s. ganz (1), lÆk (3)

ganzlÆk* (2), mnd., Adv.: Vw.: s. ganzlÆke; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk)

ganzlÆke*, ganzlÆk*, ganslÆk, gantzlÆk, genslike, genzlike, gentslike, genstlÆke, gentlÆk, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, ganz, völlig, durchaus, vollkommen, vollständig; Hw.: s. ganz (2), ganzlÆken, genzlÆke, vgl. mhd. ganzlÆche; E.: s. ganz (2), lÆke; R.: nicht ganzlÆke: nhd. »nicht gänzlich«, durchaus nicht; R.: ganzlÆke unde gõr: nhd. »gänzlich und gar«, vollkommen, vollständig; R.: al ganzlÆke: nhd. gänzlich, vollständig; L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk), Lü 117a (genslike)

ganzlÆken*, ganslÆken, gansleken, gansseken, ganseken, gantzeken, genselken, genslÆken, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, ganz, völlig, durchaus, vollkommen, vollständig; ÜG.: lat. omnino; Hw.: s. ganz (2), ganzlÆke, genzlÆken, vgl. mhd. ganzlÆchen; E.: s. ganz (2), lÆken (1); L.: MndHwb 1/2, 15 (ganslÆk/ganslîke[n]), Lü 109a (ganzliken)

ganzwille, mnd.?, M.: nhd. Vorsatz, Absicht; E.: s. ganz (1), wille; L.: Lü 109a (ganzwille)

gõpÏre*, gaper, mnd.?, M.: nhd. Gaffer, Gefräßiger, das Maul Aufsperrender, Vielfraß; Hw.: s. gõpert, vgl. mhd. gaffÏre; E.: s. gõpen; L.: Lü 109a (gaper)

gõpen, mnd., sw. V.: nhd. gaffen, Mund aufreißen, Augen aufreißen; ÜG.: lat. hiscere, hiare; Vw.: s. ane-; Hw.: s. gaffen, jõpen, vgl. mhd. gaffen, gapen; E.: s. jõpen; R.: gõpen nõ: nhd. trachten nach, neugierig sein (V.); R.: ðt den ægen gõpen: nhd. »aus den Augen gaffen«, die Augen vor Staunen aufreißen; L.: MndHwb 1/2, 15 (gõpen), Lü 109a (gapen)

gaper, mnd.?, M.: Vw.: s. gõpÏre; L.: Lü 109a (gaper)

gõpert*, mnd.?, M.: nhd. Gaffer, Gefräßiger, Vielfraß; Hw.: s. gõpÏre; E.: s. gõpen; L.: Lü 109a (gaper/gapert)

gõpinge*, mnd.?, F.: nhd. Öffnung, Schlund; ÜG.: lat. hiatus; Vw.: s. Ðrd-; I.: Lüt. lat. hiatus?; E.: s. gõpen, inge; L.: Lü 109a (gapinge)

gõr (1), gõre, mnd., Adj.: nhd. gar, fertig gemacht, fertig bereitet; Vw.: s. dak-, un-, warm-; Hw.: vgl. mhd. gar (1); E.: as. garu 29, Adj., bereit, geschmückt; s. germ. *garwa‑, *garwaz, Adj., gegoren, fertig, bereit, gar; s. idg. *ghrebh‑ (1), *gherbh‑, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pk 455?; R.: gõr kopper: nhd. »gares Kupfer«, von fremden Bestandteilen gereinigtes Kupfer; R.: gõr spÆse: nhd. »gare Speise«, zubereitete Speise, fertig gekochte Speise; L.: MndHwb 1/2, 15 (gõr), Lü 109b (gar)

gõr (2), gõre, mnd., Adv.: nhd. gar, ganz, sehr, durchaus, vollständig; Vw.: s. sæ-; Hw.: vgl. mhd. gar (2); E.: as. gar‑o 9, Adv., ganz, völlig, wohl; germ. *garwa‑, *garwaz, Adj., gegoren, fertig, bereit, gar; s. idg. *ghrebh‑ (1), *gherbh‑, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pk 455?; R.: ganz unde gõr: nhd. ganz und gar; R.: gõr græt: nhd. »gar groß«, ganz groß; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõr), Lü 109b (gar)

gõr (3), mnd., Adv.: Vw.: s. gõder (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõder)

gõrbæde, gõrb¦de, mnd., F.: nhd. Bude des Garkochs, Garküche; E.: s. gõr (1), bæde (3); L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbôde)

gõrbrõdÏre*, gõrbrõder, mnd., M.: nhd. Garkoch, Garkost Zubereitender und in seinem Haus Verkaufender, Speisewirt; ÜG.: lat. fartor, assator; Hw.: s. gõrbrÐdÏre, gõrkok, vgl. mhd. garbrõtÏre; E.: s. gõrbrõden, gõr (1), brõdÏre; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâder), Lü 109b (garbrader)

gõrbrõdÏrÆe*, gõrbrõderÆe, mnd., F.: nhd. Speisewirtschaft, Garküche, Garbude; Hw.: s. gõrbrÐdÏrÆe; E.: s. gõrbrõdÏre, gõrbrõden; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâderîe)

gõrbrõden, mnd., sw. V.: nhd. »gar braten«, Speise für den Verkauf in der Garküche bereiten; E.: s. gõr (1), brõden; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâden)

gõrbrõder, mnd., M.: Vw.: s. gõrbrõdÏre; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâder), Lü 109b (garbrader)

gõrbrõderÆe, mnd., F.: Vw.: s. gõrbrõdÏrÆe; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâderîe)

gõrbrõdewerk, mnd., N.: nhd. Tätigkeit des Garkochs, Beruf des Garkochs, Recht eine Garküche zu eröffnen, Gesellschaft der Garköche; E.: s. gõrbrõden, werk; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâdewerk)

gõrbrÐdÏre*, gõrbrÐder, mnd., M.: nhd. Garkoch, Garkost Zubereitenderund in seinem Haus Verkaufender, Speisewirt; ÜG.: lat. fartor, assator; Hw.: s. gõrbrõdÏre; E.: s. gõr (1), bÐrÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâder/gõrbrêder)

gõrbrÐdÏrÆe*, gõrbrÐderÆe, mnd., F.: nhd. Speisewirtschaft, Garküche, Garbude; Hw.: s. gõrbrõdÏrÆe; E.: s. gõrbrÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbrâderîe/gõrbrêderîe)

gõrb¦de, mnd., F.: Vw.: s. gõrbæde; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrbôde)

garçon, mnd., M.: Vw.: s. garsðn; L.: MndHwb 1/2, 22 (garsûn)

garde (1), mnd., F.: nhd. Gerte, Rute, Elle, Ackerstück, Unterteil des Ackers, Landmaß, Längenmaß; Vw.: s. plicht-, stup-, vÆf-; Hw.: s. gart, gÐrde (1), vgl. mhd. gart (1); E.: s. gÐrde (1); L.: MndHwb 1/2, 16 (garde), Lü 109b (garde)

garde (2), gwarde, mnd., F.: nhd. »Garde«?, größere Schar (F.) (1) von Söldnern, Kriegsknechte, Landsknechte, bettelhaftes Herumgehen herrenloser Kriegsknechte von Haus zu Haus, Zusammenrottung; Vw.: s. korte-, salva-; E.: s. frz. garde, M., Leibwache?; s. Kluge s. v. Garde?; R.: up de garde gõn: nhd. bettelnd umherstreifen; R.: up der garden liggen: nhd. in der besetzten Stadt plündernd und brandschatzend umherliegen; R.: de köninges garde: nhd. »des Königs Garde«, Kriegsknechte des Königs; L.: MndHwb 1/2, 17 (garde), Lü 109b (garde)

gõrde (1), gõrten*, mnd., M.: nhd. Garten, eingefriedete Flur (F.) vor dem Tor, Ackerstück im Feld das nicht mit dem Pflug sondern mit dem Spaten bearbeitet wird, Versammlungsplatz; Hw.: vgl. mnd. garte; Vw.: s. appel-, balsam-, blÐke-, bæm-, bðren-, bðwe-, dÐr-, dÆk-, egge-, erweten-, gilde-, gras-, hof-, holt-, hoppen-, hærn-, imme-, kæl-, körves-, krǖde-, krðt-, lust-, lǖt-, not-, nȫte-, ȫlie-, ært-, põpen-, rær-, ræsen-, parre-, schÐte-, sÐ-, slot-, visch-, vische-, wÆn-, worte-; Hw.: s. gõrdeken, gõrdelÆn, gõrt (2), gÐrde (2); Q.: Ssp (1221-1224) (garde); E.: as. gar‑d‑o* 1, sw. M. (n), Garten; germ. *gardæ‑, *gardæn, *garda‑, *gardan, sw. M. (n), Gehege, Zaun, Garten, Haus; s. idg. *hortos, Sb., Gehege, Haus, Garten, Pk 442; s. idg. *herdh‑, V., Sb., greifen, fassen, umfassen, umgürten, Hürde, Haus, Garten; vgl. idg. *her‑ (4), V., greifen, fassen, Pk 442; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde), Lü 109b (garde); Son.: gõrde der sunthÐt: nhd. »Garten der Gesundheit« (Titel eines Arzneibuches)

gõrde (2), gaerde, mnd., M., F.: nhd. Gard, Hof, Gehöft, Hofraum mit Gebäuden; Vw.: s. rÆgen-, schǖne-, schütten-; Hw.: s. gõrt (1); E.: s. gõrde (1)?; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde), Lü 110a (gart); Son.: Fremdwort in mnd. Form, langes ü

gõrde (3), mnd., Sb.: nhd. Wildgarn, Hasengarn; Vw.: s. hõsen-; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde)

gardeborst, gardebrust, mnd., F.: nhd. Teil der Rüstung, Brustharnisch, Brustschild?; Hw.: vgl. wardebos; E.: s. ndl. gardebras; s. garde (1), borst (1); L.: MndHwb 1/2, 17 (gardebrust), Lü 109b (gardebrust); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gardebrust, mnd., F.: Vw.: s. gardeborst; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardebrust), Lü 109b (gardebrust); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gõrdeken, mnd., N.: nhd. Gärtchen, kleiner Garten; Hw.: s. gÐrdeken; E.: s. gõrde (1), ken; L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde)

gõrdekæp, mnd., M.: nhd. Handel im Hof der deutschen Kaufleute (Bergen); E.: s. gõrde (2), kæp; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdekôp); Son.: örtlich beschränkt

gardelõken, mnd., N.: nhd. Landmaß, Ackerstück, Unterteil des Ackers; E.: s. garde (1), lõken (1); L.: MndHwb 1/2, 17 (gardelõken)

gõrdelÆn***, mnd., N.: nhd. Gärtlein; Vw.: s. ræsen-; E.: s. gõrde (1), lÆn

gõrdelæn, mnd., N., M.: nhd. Gartenlohn, Verkaufspreis für einen Hof?; ÜG.: lat. hortiganum?, ortiganum?; E.: s. gõrde (1), læn; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdelôn)

gõrdeman, mnd., M.: nhd. Ältester, Vorsteher, Aufseher in einem Hof, Schaffer (der Gilde); Hw.: vgl. gÐrdeman; E.: s. gõrde (2), man (1); L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdeman)

garden, mnd., sw. V.: nhd. »garten«, bettelnd umherstreifen, bettelnd herumstreifen; E.: s. garde (2); R.: gardende landesknechte: nhd. bettelnd herumstreifende Landsknechte; L.: MndHwb 1/2, 17 (garden), Lü 109b (garden)

gõrdenbæk, mnd., N.: nhd. »Gartenbuch«, Stadtbuch das die Grundstücke der Stadtflur (Hopfengärten und Weingärten sowie Obstgärten wie auch Gärten in der Stadt) an denen der Stadt Zins zusteht verzeichnet und alle Erwerbsverhältnisse und Besitzverhältnisse sowie Erwerbswechsel und Besitzwechsel aufnimmt; Hw.: vgl ervebæk; E.: s. gõrde (1), bæk (2); L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenbôk)

gõrdenbæle, mnd., F.?: nhd. Gartenbohle, Gartenweg, Bohleweg im Garten; E.: s. gõrde (1), bæle (1); R.: Ðn marc rig pro stelleholt et gõrdenbælen: nhd. eine Mark (F.) (1) (Rigas) für Holz und Gartenbohlen? (Reval); L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenbæle); Son.: örtlich beschränkt

gardenbræder, mnd., M.: nhd. bettelnd herumziehender verlaufener Kriegsknecht, Landstreicher; Hw.: s. gardengengÏre; E.: s. garden, bræder; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardenbrôder)

gardendǖvel, mnd., M.: nhd. eine Teufelsgestalt des 16. Jahrhunderts, der Teufel der den bettelnd Herumstreifenden schützt; E.: s. garden, dǖvel (1); L.: MndHwb 1/2, 17 (gardendǖvel); Son.: langes ü, örtlich beschränkt

gõrdenendÆvie, mnd., F.: nhd. »Gartenendivie«, Gartenpflanze mit salatartigen Blättern; E.: s. gõrde (1), endÆvie; R.: tam gõrdenendÆvie: nhd. zahme Gartenendivie; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenendîvie)

gõrdenÏre*, gõrdenÐr, gõrdenÐre, gõrdener, gardenere, mnd., M.: nhd. Gärtner; Vw.: s. kæl-; Hw.: s. gÐrdenÏre (1), vgl. mhd. gartenÏre; E.: s. gõrde (1); L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenêr[e]), Lü 109b (gardenere)

gõrdenÐr, gõrdenÐre, gõrdener, gÐrdenÐr, gÐrdenÐre, gardenere, mnd., M.: Vw.: s. gõrdenÏre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenêr[e]), Lü 109b (gardenere)

gõrdengelt, mnd., N.: nhd. »Gartengeld«, Abgabe von Gartenland, Zins von Gartenland, Gartenertrag; E.: s. gõrde (1), gelt; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdengelt)

gardengengÏre*, gardengenger, gardengengÐr, gardengengÐre, mnd., M.: nhd. »Gartengänger«, gartend Umherziehender, bettelnd Gehender, verlaufener Kriegsknecht, Vagabund; Hw.: vgl. gardenbræder; E.: s. garden, gengÏre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardengenger), Lü 109b (gartengenger)

gardengenger, gardengengÐr, gardengengÐre, mnd., M.: Vw.: s. gardengengÏre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardengenger), Lü 109b (gartengenger)

gõrdenhæn, mnd., N.: nhd. Huhn als Abgabe für Gartenland; E.: s. gõrde (1), hæn (1); L.: MndHwb 2, 348 (hôn/gõrdenhôn); Son.: örtlich beschränkt

gõrdenhǖre, gõrdenhðre, mnd., F.: nhd. Gartenheuer, Gartenpacht; E.: s. gõrde (1), hǖre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenhǖre); Son.: langes ü

gõrdenkerse, gõrdenkersse, gõrdenkarse, gardenkarse, mnd., F.: nhd. Gartenkresse; ÜG.: lat. nasturtium hortense?, lepidium sativum?; Hw.: vgl. mhd. gartenkresse; I.: Lüt. lat. nasturtium hortense?; E.: s. gõrde (1), kerse (2); L.: MndHwb 1/2, 17 (gõrdenkers[s]e), Lü 109b (gardenkarse)

gõrdenkȫme, mnd., M.: nhd. Gartenkümmel; ÜG.: lat. cuminum?; I.: z. T. Lw. lat. cuminum; E.: s. gõrde (1), kȫme; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenkȫme); Son.: langes ö

gardenkorf, mnd., M.: nhd. aus Ruten geflochtener Korb; E.: s. garde (1), korf; L.: MndHwb 1/2, 18 (gardenkorf); Son.: örtlich beschränkt

gõrdenkrðt, mnd., N.: nhd. »Gartenkraut«, angepflanzte und gehegte Pflanze im Garten, in der eingehegten Flur wachsende Gemüsepflanze, in der eingehegten Flur wachsende Heilpflanze; Hw.: vgl. mhd. gartenkrðt; E.: s. gõrde (1), krðt (1); R.: de gõrdenkrǖde is de wilden krǖde: nhd. das Gartenkraut ist wildes Kraut; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenkrût); Son.: langes ü

gõrdenlant, mnd., N.: nhd. Gartenland; Hw.: s. gõrthof, gõrtlant; E.: s. gõrde (1), lant; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenlant)

gõrdenplas*, gõrdenplats, mnd., M.: nhd. »Gartenplatz«, Gelände auf dem sich ein Garten befindet; E.: s. gõrde (1), plas (1); L.: MndHwb 2, 1554 (plas/gõrdenplats); Son.: örtlich beschränkt, jünger

gardenriddÏre*, gardenridder, mnd., M.: nhd. wortspielender Spottname für die aufständischen Gegner des Rates; E.: s. garde (2), riddÏre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardenridder), MndHwb 1/2, 18 (gardenridder); Son.: örtlich beschränkt

gardenridder, mnd., M.: Vw.: s. gardenriddÏre; L.: MndHwb 1/2, 17 (gardenridder), MndHwb 1/2, 18 (gardenridder); Son.: örtlich beschränkt

gõrdenrðm, mnd., N.: nhd. Gartenraum, Gartenplatz; E.: s. gõrde (1), rðm (2); L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenrûm); Son.: örtlich beschränkt

gõrdensafrõn, mnd., M.: nhd. Gartensafran; ÜG.: lat. crocus sativus?, crocus hortulanus?; I.: Lüt. lat. crocus hortulanus?; E.: s. gõrde (1), safrõn; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdensafrân)

gõrdenschæde*, mnd., N., F.?: nhd. Gartenschote, Erbse, im Gartenland gezogene Erbse; E.: s. gõrde (1), schæde (1); L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenschæden); Son.: gõrdenschæden (Pl.)

gõrdenswæren, mnd., M.: nhd. Gartengeschworener, Gartenherr; E.: s. gõrde (1), swæren; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenswæren); Son.: örtlich beschränkt (Braunschweig)

gõrdentÐgede, mnd., M.: nhd. Gartenzehnte, Abgabe vom Garten, Abgabe vom Gartenland, Abgabe vom Ertrag des Gartenlands; Vw.: s. bæm-, wÆn-; E.: s. gõrde (1), tÐgede; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdentÐgede)

gõrdentins, mnd., M.: nhd. Gartenzins, Abgabe vom Gartenland; Hw.: s. gõrttins; E.: s. gõrde (1), tins; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdentins)

gõrdenwerk, mnd., N.: nhd. Gartenwesen, alles zum Garten Gehörende; E.: s. gõrde (1), werk; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrdenwerk); Son.: örtlich beschränkt

gõrdesrecht*, gõrdsrecht, gõrtsrecht, gaardsret, mnd., N.: nhd. Hofrecht; E.: s. gõrt (1), recht (2); L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gõrdesrðm*, gõrtzrðm, mnd., N.: nhd. Hof, Hofstätte; Hw.: s. gõrtrðm; E.: s. gõrt (1), rðm (2); L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtrûm); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

gardessðn, mnd., M.: Vw.: s. garsðn; L.: MndHwb 1/2, 22 (garsûn)

gardesðn, mnd., M.: Vw.: s. garsðn; L.: MndHwb 1/2, 18 (gardes[s]ûn)

gõrdesvrÐde*, gõrtzvrÐde, mnd., M.: nhd. Hoffriede, Hausfriede, Hausfriedensbruch; Hw.: s. gõrtvrÐde; E.: s. gõrt (1), vrÐde; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gardiõn, gardeian, gwardiõn, mnd., M.: nhd. Gardian, Vorsteher eines Minoritenklosters; Hw.: vgl. mhd. gardiõn; E.: s. mlat. guardianus?; L.: MndHwb 1/2, 18 (gardiân)

gardÆne, gardÆn, mnd., F., N.: nhd. »Gardine«, Vorhang (am Altar oder um ein Gestell bzw. ein Bett oder vor einer Öffnung wie etwa eine Türöffnung oder Fensteröffnung); ÜG.: lat. cortina; E.: s. niederd. gordijne; s. ndl. gordijne; L.: MndHwb 1/2, 18 (gardîne)

gardÆnenrinc*, mnd., M.: nhd. Gardinenring, Ring um den Vorhang zu befestigen; E.: s. gardÆne, rinc (1); L.: MndHwb 1/2, 18 (gardîne/gardînenringe); Son.: gardÆnenringe (Pl.)

gardinge, mnd., F.: nhd. Garten (N.), Marodieren, plünderndes Umherstreifen (verlaufener) Kriegsknechte, Vagabundieren; E.: s. garden, inge; L.: MndHwb 1/2, 18 (gardinge), Lü 109b (gardinge)

gõrdsrecht, mnd., N.: Vw.: s. gõrdesrecht; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gardvæget, mnd., M.: Vw.: s. gõrtvæget; L.: MndHwb 1/2, (gõrtvæget)

gare, carwe, mnd.?, Sb., (F.): nhd. Karbe, Karbei, Feldkümmel; E.: vgl. as. garw‑a* 4, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Schafgarbe; germ. *garwa, Sb., Garbe (F.) (2); s. idg. *ghrebh‑ (1), *gherbh‑, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pk 455; L.: Lü 109b (gare)

gõre (1), mnd., F.: Vw.: s. gerwe; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõre), Lü 109b (gare); Son.: örtlich beschränkt

gõre (2), mnd., F.: nhd. Bereitung des Ackers, in den Acker gebrachte Düngung und die in Folge deren erhöhte Triebkraft des Bodens, Dünger, Jauche im Acker, Hefe, Gest, Triebkraft, Gärung, Gärung des Bieres; ÜG.: lat. faex, blictrum; Vw.: s. bænen-; Hw.: vgl. mhd. gÏre; E.: s. gõren (1); R.: in de wile gõre kæmen: nhd. gären, zu gären beginnen; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõre), Lü 109b (gare)

gõre (3), mnd., Sb.: nhd. Garn?, rumex dessen alte Bezeichnung lapathium (Sauerampfer) ist; ÜG.: lat. lapathium; E.: ?; R.: gõre schrofladeken lappacien is lampathium: nhd. ?; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõre)

gõre (4), mnd., Adj.: Vw.: s. gõr (1); L.: MndHwb 1/2, 15 (gõr), MndHwb 1/2, 19 (gõre)

gõre (5), mnd., Adv.: Vw.: s. gõr (2); L.: MndHwb 1/2, 16 (gõr), MndHwb 1/2, 19 (gõre)

gõrekost, mnd., F.: Vw.: s. gõrkost; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõr[e]kost)

gõren (1), mnd., sw. V.: nhd. bereiten, gerben; Hw.: vgl. mhd. garen; E.: s. gÐren; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõren)

gõren (2), mnd., N.: Vw.: s. gõrn; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõren)

gõrenschip, mnd., N.: Vw.: s. gõrnschip; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrenschip)

gõrenspinner, gõrenspinnÐr, gõrenspinnÐre, mnd., M.: Vw.: s. gõrnspinnÏre; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrenspinner)

gõrentucht, mnd., F.: nhd. Abzugsgraben, Jaucherinne; Hw.: s. gÐrentucht; E.: s. fries. yerentocht; s. gõre (2), tucht; R.: gõrentucht dat is de wõteringe dar de dreck hen læpet: nhd. Abzugsgraben das ist die Wasserung in die der Dreck hin läuft; L.: MndHwb 1/2, 18 (gõrentucht), MndHwb 1/2, 19 (gõrentucht); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

gõrenwinde, gõrenwinne, mnd., F.: Vw.: s. gõrnwinde; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrenwinde)

gõrespÆse, mnd., F.?: nhd. Garkost, Beköstigung; Hw.: s. gõrspÆse, gõrkost; E.: s. gõr (1), spÆse; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrespîse)

garewe, mnd., Sb.: Vw.: s. garwe (1); L.: MndHwb 1/2, 23 (garwe)

garf, mnd., M.?: nhd. Garbe, Korngarbe; Hw.: s. garve; E.: s. garve; L.: MndHwb 1/2, 19 (garf); Son.: örtlich beschränkt

garfank, mnd.?, M.: Vw.: s. gõrvanc; L.: Lü 109b (garfank)

garfvorke, garvvorke, mnd., F.: nhd. Garbenforke; Hw.: s. gerfvorke; E.: s. garf, garve, vorke; L.: MndHwb 1/2, 19 (garfvorke), Lü 110a (garvvorke)

garfgæt, garfgud, mnd., N.: nhd. Pachtgut das in Garben abzahlt; E.: s. garf, gæt (2); L.: MndHwb 1/2, 19 (garfgôt)

garftÐgede, garfteynde, mnd., M.: nhd. Garbenzehnt; Hw.: s. garventÐgede; E.: s. garf, tÐgede; L.: MndHwb 1/2, 19 (garftÐgede)

gargala, mnd., Sb.: nhd. Gartensaturei, Kölle, Pfefferkraut; ÜG.: lat. satureia?, tymbra?; Hw.: s. gõrtkönele; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 19 (gargala); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gargalinge, mnd., F.: Vw.: s. gargaringe; L.: MndHwb 1/2, 19 (gargalinge)

gargaren, mnd., sw. V.: nhd. gurgeln; ÜG.: lat. gargarizare; Hw.: s. gargarisÐren, vgl. mhd. gargelen; I.: Lw. lat. gargarizare?; E.: s. lat. gargarizare, V., gurgeln; s. gr. gargar…zein (gargarízein), V., gurgeln, kitzeln; vgl. idg. *gÝer‑ (1), *gÝerý‑, *gÝerh3‑, V., Sb., verschlingen, Schlund, Pokorny 474; L.: MndHwb 1/2, 19 (gargaren), Lü 109b (gargaren); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

gargaringe, gargalinge, gargarlinge, mnd., F.: nhd. Gegurgel, Gurgeln (N.); ÜG.: lat. gargarismus; I.: z. T. Lw. lat. gargarismus?; E.: s. gargaren, inge; R.: êne gargaringe mõken in der stræten: nhd. ein Gegurgel in der Kehle machen, gurgeln; L.: MndHwb 1/2, 19 (gargalinge), MndHwb 1/2, 19 (gargaringe), Lü 109b (gargaringe)

gargarisÐren, gargariseren, mnd., sw. V.: nhd. gurgeln; ÜG.: lat. gargarizare; Hw.: s. gargaren; I.: Lw. lat. gargarizare?; E.: s. lat. gargarizõre, V., gurgeln; s. gr. gargar…zein (gargarízein), V., gurgeln, kitzeln; vgl. idg. *gÝer‑ (1), *gÝerý‑, *gÝerh3‑, V., Sb., verschlingen, Schlund, Pokorny 474; L.: MndHwb 1/2, 19 (gargaren), Lü 109b (gargaren); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

gariofile, mnd., Sb.: nhd. Caryophyllum (Pflanze), Nelkenwurz; ÜG.: lat. cariophyllata urbana?, geum urbanum?; I.: Lw. lat. cariophyllata urbana?; E.: s. lat. caryophyllon, N., Nussblatt, Gewürznägelein, Gewürznelke; s. gr. karuÒfullon (karyóphyllon), N., Gewürznelke; vielleicht volksetymologische Umschreibung von ai. katuka-phalam; vgl. gr. k£ruon (káryon), N., Nuss (F.) (1); vgl. idg. *kar‑ (3), Adj., hart, Pokorny 531; gr. fÚllon (ph‹llon), N., Blatt; idg. *bhel‑ (4), *bhlæ‑, Sb., V., Blatt, Blüte, blühen, sprießen, Pokorny 122; L.: MndHwb 1/2, 19 (gariofile)

gõrkalk, mnd., M.: nhd. gebrannter Kalk, Ätzkalk, Löschkalk; E.: s. gõr (1), kalk; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrkalk)

gõrkõmer, mnd., F.: Vw.: s. gerwekõmer; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrkõmer)

gõrkok, mnd., M.: nhd. Garkoch; Hw.: s. gõrbrõdÏre; E.: s. gõr (1), kok; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrkok); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gõrkȫke, mnd., F.: nhd. Garküche; E.: s. gõr (1), kȫke; L.: MndHwb 1/2, 19 (garkȫke); Son.: langes ö

gõrkoppÏre*, gõrkopper, mnd., M.: nhd. Garkoch; E.: s. gõr (1), koppÏre; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrkopper)

gõrkopper, mnd., M.: Vw.: s. gõrkoppÏre; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrkopper)

gõrkost, gõrekost, mnd., F.: nhd. Garkost, Beköstigung; Hw.: s. gõrespÆse, gõrspÆse; E.: s. gõr (1), kost; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõr[e]kost)

gõrledder, gõrlÐder, mnd., N.: nhd. fertig zubereitetes beidseitig gegerbtes Leder, weißgares Leder; E.: s. gõr (1), ledder (1); L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrlÐder); Son.: örtlich beschränkt

gõrlÐves, mnd., Adj.: nhd. Gardelegen betreffend, aus Gardelegen kommend?; E.: s. ON Gardelegen; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrlêves)

gõrlÆk***, mnd., Adj.: nhd. ganz, gänzlich, völlig; Hw.: vgl. mhd. garlich; E.: s. as. *gar‑o‑lÆk?, Adj., ganz, völlig; s. gõr (2), lÆk (3)

gõrlÆke, mnd., Adv.: nhd. ganz, gänzlich, völlig; Hw.: vgl. mhd. garlÆche; E.: s. as. *gar‑o‑lÆk?, Adj., ganz, völlig; s. gõr (2), lÆke; L.: MndHwb 1/2, 19 (garlîke[n])

gõrlÆken, garliken, mnd., Adv.: nhd. gänzlich, völlig; Hw.: vgl. mhd. garlÆchen; E.: s. as. gar‑o‑lÆk‑o* 1, Adv., ganz, völlig, wohl; s. gõr (2), lÆken (1); L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrlÆke[n]), Lü 109b (garliken)

gõrn, gõren, garn, garen, garne, mnd., N.: nhd. Garn, gesponnener Faden aus Lein und Wolle oder Hanf, Masse der Fäden, Garn zum Weben, Garn zum Zwirnen, Garn zu Lichtdochten, Strick (M.) (1), Messschnur, Fischgarn (das offene Treibgarn und nicht das sackartige Netz), Netz, Vogelgarn, Wildgarn; Vw.: s. binde-, baieken-, but-, dacht-, drach-, drÆf-, drift-, flæres-, grof-, hõk-, hõkel-, hõse-, hõsen-, hennep-, hennepes-, hÐrinc-, jÐgÏre-, kõbel-, kandel-, kerse-, klÐn-, klÐve-, knæken-, kærne-, las-, læf-, loppe-, nÐsen-, net-, pande-, pÐse-, pÐsel-, quappen-, ræ-, rulle-, sõge-, saie-, schÐl-, schÐpes-, schÆven-, schȫne-, sÐ-, sÐgel-, sÐnuwe-, sestich-, sÐter-, sÐven-, smal-, snÐpel-, span-, spinnen-, stÐn-, stȫr-, strant-, strÆk-, tapÐt-, visch-, vische-, vrÐsisch-, wante-, werk-, wevel-, wullen-; Hw.: vgl. mhd. garn (1); Q.: Ssp (1221-1224) (garn); E.: s. as. *gar‑n?, st. N. (a), Garn; germ. *garna‑, *garnam, st. N. (a), Garn; s. idg. *hornõ, F., Darm, Pk 443; vgl. idg. *her‑ (5), Sb., Darm, Pk 443; R.: grof gõrn: nhd. grobes Garn; R.: klêne gõrn: nhd. kleines Garn; R.: vlassen gõrn: nhd. flachsenes Garn; R.: wullen gõrn: nhd. wollenes Garn, Garn aus Wolle; R.: hennepen gõrn: nhd. Hanfgarn, Garn aus Hanf; R.: gõrn unde twÐrn: nhd. Garn und Zwirn; R.: Ðn bint gõrn: nhd. ein Bind Garn?; R.: Ðn bunt gõrn: nhd. ein Bund Garn; R.: Ðn stücke gõrn: nhd. ein Stück Garn; R.: stên gõrn: nhd. Steingarn?; R.: dat græve gõrn in dat klêne slân: nhd. das grobe Garn in das kleine schlagen, Verschiedenartiges zusammenmischen; R.: vischen mit allerleye nette unde gõrn: nhd. fischen mit allerlei Netzen und Garn; R.: dat grôte gõrn: nhd. das große Garn; R.: enge gõrn: nhd. enges Garn, engmaschiges Garn; R.: dat gÐle gõrn: nhd. gelbe Netzhaube? (tragen die fahrenden Schüler als Abzeichen die aus Frau Venus Berg zu kommen vorgeben bzw. die Bettler die sich als soche ausgeben); L.: MndHwb 1/2, 19 (gõren), MndHwb 1/2, 19 (gõrn), Lü 109b (garn); Son.: langes ö

garnallie, garnalie, garnallyge, granallie, mnd., Sb.: nhd. gekörntes Metall, Metallkorn; E.: s. frz. grenaille, N., Schrot; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnallie)

garnat, mnd.?, Sb.: Vw.: s. garnõt; L.: Lü 109b (garner)

garnõt, mnd., Sb.: nhd. Granat ([früher] kleiner Meerkrebs); Hw.: s. garnat, granõt, garner, garnol, vgl. mhd. grõnõt; E.: s. lat. granõtus, Adj., mit Körnern versehen (Adj.); vgl. lat. grõnum, N., Korn, Kern; vgl. idg. *er‑, *erý‑, *rÐ‑, V., reiben, morsch werden, reif werden, altern, Pokorny 390; R.: pomum garnât: nhd. Granatapfel; R.: van granât: nhd. »von Granat«, Granat...; R.: wîngarnât: nhd. Granatenwein; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnât), Lü 109b (garner)

garnõtappel, grõnatappel, mnd., M.: nhd. Granatapfel; Hw.: vgl. mhd. grõnõtspfel; E.: s. garnõt, appel; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnât)

garnõteȫl, mnd., st. N.: nhd. Granatenwein, Saft aus Granatapfeln; Hw.: s. granatȫlie; E.: s. garnõt, ȫl; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnât/garnâteȫl)

gõrnbæm*, garnebæm, mnd.?, M.?: nhd. Webebaum; ÜG.: lat. liciatorium; Hw.: vgl. mhd. garnboum; I.: Lüt. lat. liciatorium?; E.: s. gõrn, bæm; L.: Lü 109b (garnebôm)

garne, mnd., N.: Vw.: s. gõrn; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrn)

garnebæm, mnd.?, M.?: Vw.: s. gõrnbæm; L.: Lü 109b (garnebôm)

garnei, garney, mnd., N.: nhd. ein Kleidungsstück, ärmelloses Oberkleid, langes Oberkleid ohne Ärmel; Hw.: vgl. mhd. garnasch; R.: Ðn grõ garnei: nhd. graues Kleidungsstück; R.: wit garnei: nhd. weiße Kleidung; R.: flðwÐlen garnei: nhd. samtene Kleider; R.: ledderen garnei mit pelse undervæderet: nhd. Kleidungsstück aus Leder mit Pelz unterfüttert; E.: s. mhd. garnasch?; L.: MndHwb 1/2, 20 (garney), Lü 109b (garnei); Son.: garneiten (Pl.)

garneiken*, garneyken, mnd., N.: nhd. Kleidungsstückchen, ärmelloses Oberkleidchen; E.: s. garnei, ken; L.: MndHwb 1/2, 20 (garney)

gõrnekÐtel, mnd., M.: nhd. Garnekessel, Kessel zum Kochen des Garns; Hw.: s. gõrnkÐtel; E.: s. gõrn, kÐtel; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnekÐtel)

gõrneklðwen, mnd., N.: nhd. Knäuel, Garn, Knaul; Hw.: s. gõrnklðwen; E.: s. gõrn, klðwen; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrneklûwen)

gõrnekæp, mnd., M.: nhd. Garnekauf, Einkauf von Garn, Verkauf von Garn, Garnhandel; Hw.: s. gõrnkæp; E.: s. gõrn, kæp; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnekôp)

gõrnekȫpÏre*, gõrnekȫper, mnd., M.: nhd. Garnehändler, Garnekäufer, Garnaufkäufer, Garnverkäufer; Hw.: s. gõrnkȫpÏre; E.: s. gõrn, kȫpÏre; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnekȫper); Son.: langes ö

gõrnekorf, garnekorf, mnd., M.: nhd. »Garnekorb«, Garnsack in dem sie Fische sich festlaufen, Netzsack in dem die Fische sich festlaufen, Korbgeflecht mit Netzen zum Fischfang, Garnreuse, Aalkorb aus Garn; Hw.: s. gõrnkorf; E.: s. gõrn, korf; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnekorf), Lü 109b (garnekorf)

gõrnelæge, mnd., F.: nhd. Garnelauge, Garnlauge; Hw.: s. gõrnlæge; E.: s. gõrn, læge; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnelôge)

gõrnemÐster, gõrnemeister, mnd., M.: nhd. herrschaftlicher Fischmeister, Fischereipächter der mit dem großen Garn fischt (später); Hw.: s. gõrnmÐster; E.: s. gõrn, mÐster; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnemê[i]ster)

gõrnenholt, mnd., N.: nhd. Spannstock, Beileger mit dem die Kette beim Weben in Spannung gehalten und der Garnbaum nachgelassen wurde (Leinweber); Hw.: s. gõrnholt; E.: s. gõrn, holt (1); L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnenholt)

garner, mnd.?, Sb.: nhd. kleiner Meerkrebs (früher), Granat (jetzt); Hw.: s. garnõt, garnol; E.: ?; L.: Lü 109b (garner)

garnÐre, mnd., F.: nhd. Garnierung, Unterlage, Bekleidung des inneren Schiffraumes mit Holz und Planken sowie Reisigbündeln; Hw.: s. garnÐringe; E.: s. garnÐringe; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnêre)

garnÐren, mnd., sw. V.: nhd. einfassen, garnieren, mit Holz den Schiffsraum bekleiden um die Güter vor der Nässe zu schützen; E.: s. garnÐre; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnêren)

garnÐringe, mnd., F.: nhd. Garnierung, Unterlage, Bekleidung des inneren Schiffsraums mit Holz und Planken sowie Reisigbündeln und Werg um die Güter vor dem Nasswerden zu schützen, Versteck um gewisse Güter oder Gütermengen einzuschmuggeln; E.: s. garnÐren, inge; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnêringe)

gõrnerǖse, mnd., F.: nhd. Reuse, Garnreuse (Fischerei); Hw.: s. gõrnrǖse; E.: s. gõrn, rǖse; L.: MndHwb 1/2, 21 (garnerǖse); Son.: langes ü

gõrnespinnÏre*, gõrnespinner, mnd.?, M.: nhd. Garnspinner, Hanfspinner, Gehilfe des Seilers, Hilfsarbeiter der Reeper; Hw.: s. gõrnspinnÏre, gõrenspinnÏre, vgl. mhd. garnspinnÏre; E.: s. gõrn, spinnÏre; L.: Lü 109b (garnespinner)

gõrnewindÏre*, gõrnewinder, mnd., M.: nhd. Garnwinder, Garnflechter, Garnwickler; Hw.: s. gõrnwindÏre; E.: s. gõrn, windÏre; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnewinder)

gõrnewinde, gõrnewinne, mnd., F.: nhd. Garnwinde, Drehkreuz, Schlagbaum; Hw.: s. gõrnwinde, gÐrnewinde, vgl. mhd. garnwinde; E.: s. gõrn, winde (1); L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnewinde)

gõrnewindenstok, mnd., M.: nhd. Garnwindenstock, Wendstock für das Garn, Flechtstock für das Garn, Wickelstock für das Garn; ÜG.: lat. testadulus; Hw.: s. gõrnwindenstok; I.: Lüt. lat. testadulus?; E.: s. gõrn, windenstok; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnewindenstok)

garney, mnd., N.: Vw.: s. garnei; L.: MndHwb 1/2, 20 (garney)

garneyken, mnd., N.: Vw.: s. garneiken; L.: MndHwb 1/2, 20 (garney)

gõrnholt, mnd., N.: nhd. Spannstock, Beileger mit dem die Kette beim Weben in Spannung gehalten und der Garnbaum nachgelassen wurde (Leinweber); Hw.: s. gõrnenholt; E.: s. gõrn, holt (1); L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnholt)

gõrnkÐtel, mnd., M.: nhd. Garnkessel, Kessel zum Kochen des Garns; Hw.: s. gõrnekÐtel; E.: s. gõrn, kÐtel; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnekÐtel), MndHwb 1/2, 20 (gõrnkÐtel)

garnkluwe, mnd.?, N.: Vw.: s. gõrnklðwen; L.: Lü 109b (garnkluwe)

gõrnklðwen, gõrnklüwen, garnkluwe, mnd., N.: nhd. Knäuel, Garn, Knaul; Hw.: s. gõrneklðwen; E.: s. gõrn, klðwen; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnklûwen), Lü 109b (garnkluwe); Son.: gõrnklüwen örtlich beschränkt

gõrnkæp, mnd., M.: nhd. Garnkauf, Einkauf von Garn, Verkauf von Garn, Garnhandel; Hw.: s. gõrnekæp; E.: s. gõrn, kæp; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnkôp)

gõrnkȫpÏre*, gõrnkȫper, mnd., M.: nhd. Garnhändler, Garnkäufer, Garnaufkäufer, Garnverkäufer; Hw.: s. gõrnekȫpÏre; E.: s. gõrn, kȫpÏre; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnkȫper); Son.: langes ö

gõrnkȫper, mnd., M.: Vw.: s. gõrnkȫpÏre; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnkȫper); Son.: langes ö

gõrnkorf, mnd., M.: nhd. Garnsack in dem die Fische sich festlaufen, Netzsack in dem die Fische sich festlaufen, Korbgeflecht mit Netzen zum Fischfang, Garnreuse, Aalkorb aus Garn; Hw.: s. gõrnekorf, rædenkorf; E.: s. gõrn, korf; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnkorf)

gõrnlæge, mnd., F.: nhd. Garnlauge; Hw.: s. gõrnelæge; E.: s. gõrn, læge; L.: MndHwb 1/2, 20 (garnlôge)

gõrnmÐster, gõrnmÐister, mnd., M.: nhd. herrschaftlicher Fischmeister, Fischereipächter der mit dem großen Garn fischt (später); Hw.: s. gõrnemÐster; E.: s. gõrn, mÐster; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnmê[i]ster)

garnol, mnd.?, Sb.: nhd. kleiner Meerkrebs (früher), Granat (jetzt); Hw.: s. garner, granõt; E.: ?; L.: Lü 109b (garner)

gõrnrǖse, mnd., F.: nhd. Reuse, Garnreuse (Fischerei); Hw.: s. gõrnerǖse; E.: s. gõrn, rǖse (1); L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnrǖse); Son.: langes ü

gõrnsak, mnd., M.: nhd. Garnsack, sackartiges Garn mit zwei Kehlen bzw. drei bis vier Bügeln (Fischerei); E.: s. gõrn, sak; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnsak), MndHwb 1/2, 21 (gõrnsak)

gõrnschÐre, mnd., F.: nhd. Zange, Garnschere; ÜG.: lat. forfex; I.: Lüt. lat. forfex?; E.: s. gõrn, schÐre; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnschêre)

gõrnschip, gõrenschip, mnd., N.: nhd. Fischerkahn der Netze auslegt, Fischerkahn der Netze einholt; E.: s. gõrn, schip (2); L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnschip)

gõrnspinnÏre*, gõrnspinner, gõrenspinner, gõrenspinnÐr, gõrenspinnÐre, mnd., M.: nhd. Garnspinner, Hanfspinner, Gehilfe des Seilers, Hilfsarbeiter der Reeper; Hw.: s. gõrnespinnÏre, gõrenspinnÏre, hennepspinnÏre, vgl. mhd. garnspinnÏre; E.: s. gõrn, spinnÏre; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnspinner), Lü 109b (garnespinner)

gõrnwindÏre*, gõrnwinder, mnd., M.: nhd. Garnwinder, Garnflechter, Garnwickler; Hw.: s. gõrnewindÏre; E.: s. gõrn, windÏre; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnwinder)

gõrnwinde, garnwinde, gõrnwinne, gõrenwinde, gõrenwinne, mnd., sw. F.: nhd. Garnwinde, Drehkreuz, Schlagbaum; Hw.: s. gõrnewinde, vgl. mhd. garnwinde; E.: s. gõrn, winde (1); s. as. gar‑n‑w‑i‑nd‑a* 1?, as.?, st. F. (æ)?, sw. F. (n)?, Garnwinde; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnwinde)

gõrnwindenstok, mnd., M.: nhd. Garnwindenstock, Wendstock für das Garn, Flechtstock für das Garn, Wickelstock für das Garn; ÜG.: lat. testadulus; Hw.: s. gõrnewindenstok; I.: Lüt. lat. testadulus?; E.: s. gõrn, windenstok; L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnewindenstok)

gõrnwinder, mnd., M.: Vw.: s. gõrnwindÏre; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrnwinder)

gõrnwrõke, mnd., F.: nhd. amtliche Prüfung des Hanfgarn, amtliche Prüfung des Leinengarns; E.: s. gõrn, wrõke (1); L.: MndHwb 1/2, 20 (gõrnwrõke), MndHwb 1/2, 21 (gõrnwrõke)

garpekunne, mnd., Sb.: nhd. Beiname des deutschen Kaufmanns in Bergen, Spottname des deutschen Kaufmanns in Bergen; E.: s. norw. garp[r] kone, Sb., norwegische Bedienerin beim deutschen Kaufmann (Bergen); L.: MndHwb 1/2, 21 (garpekunne); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Bergen)

garren, mnd., sw. V.: nhd. heiser atmen, krächzend atmen, pfeifend atmen, röcheln, gurren, knarrende knurrende Töne verschiedener Färbung ausstoßen, aufstoßen; Hw.: s. gerren, vgl. mhd. garren; E.: s. gerren?; L.: MndHwb 1/2, 21 (garren), Lü 109b (garren)

garrich, mnd., Adj.: nhd. krächzend sprechend, heiser sprechend, heiser singend, gurrend, röchelnd, aufstoßend; Hw.: s. garrigen; E.: s. garren; R.: garrich in deme lude efte stemmen: nhd. heiser in dem Laut oder (der) Stimme; L.: MndHwb 1/2, 21 (garrich), Lü 109b (garrich)

garrigen, mnd., Adv.: nhd. krächzend sprechend, heiser sprechend, krächzend singend; Hw.: s. garrich; E.: s. garren; R.: garrigen singen efte spreken efte luden: nhd. krächzend singen oder sprechen oder lauten; L.: MndHwb 1/2, 21 (garrich), Lü 109b (garrigen)

garscheiner, mnd., M.: Vw.: s. gaschonjer; L.: MndHwb 1/2, 21 (garschonjer)

garschonjer, mnd., M.: Vw.: s. gaschonjer; L.: MndHwb 1/2, 21 (garschonjer)

Garschonningen, mnd., ON: Vw.: s. Gaschongen; L.: MndHwb 1/2, 21 (Garschonningen)

garsonjer, mnd., M.: Vw.: s. gaschonjer; L.: MndHwb 1/2, 21 (garschonjer)

gõrspÆse, mnd., F.: nhd. Garkost, Beköstigung; Hw.: s. gõrespÆse, gõrkost; E.: s. gõr (1), spÆse; L.: MndHwb 1/2, 21 (gõrspîse)

garst..., mnd., Vw.: s. gerst...; L.: MndHwb 1/2, 21 (garst-)

garst*** (1), mnd., st. F.: nhd. Garstigkeit, Rauheit; Hw.: s. garst (2), garsterich, garstich, gasterich; Hw.: vgl. mhd. garst (1); E.: s. mhd. garst, st. F., Garstigkeit, Rauheit, Rauhheit; vgl. ahd.? gerstÆ 1, st. F. (Æ), Garstigkeit, Groll, Rauheit, Rauhheit; germ. *garstÆ-, *garstÆn, sw. F. (n), Hass, Bitterkeit; s. germ. *garsta-, *garstaz, *garstja-, *garstjaz, Adj., rauh, bitter, garstig; vgl. idg. *gÝher-, *gÝhor-, Adj., heiß, warm, Pokorny 493; vgl. idg. *hers-, V., starren, Pokorny 445?; idg. *her- (7), V., starren, Pokorny 443

garst (2), mnd., Adj.: nhd. ranzig (an Geschmack und Geruch), verdorben (von Fisch und Fleisch), stinkend, bitter (von Geschmack); ÜG.: lat. rancidus; Hw.: s. garsterich, garstich, gasterich, vgl. mhd. garst (2); E.: s. garst (1); R.: vðl und garst hÐrinc: nhd. fauler und verdorbener Hering; L.: MndHwb 1/2, 21 (garst), Lü 109b (garst)

gõrst, gerst, mnd., F.: nhd. Zusammenfassung von vier Stück, Garbenhocke von vier Garben, ein Zahlbegriff; Hw.: s. gõst (1); E.: vgl. ndl. garst?; L.: MndHwb 1/2, 21 (gÀrst), Lü 109b (garst); Son.: örtlich beschränkt (Westfalen)

garste, mnd., F.: Vw.: s. gerste; L.: MndHwb 1/2, 21 (garste)

garstel, mnd., F.: Vw.: s. gerstel; L.: MndHwb 1/2, 80 (gerstel)

garstelen, garsteln, mnd., sw. V.: nhd. Brot gasseln, ungares Brot mit dem in Wasser getauchten Quast bestreichen wodurch die Rinde blank wird, den rohen Schwarzbrotteig mit einem Firniss mittelst eines Quastes überstreichen; Hw.: s. garsten, gasteren (1), gerstelen; E.: s. gerstelen; L.: MndHwb 1/2, 21 (garstel[e]n), Lü 109b (garsten)

garsteln, mnd., sw. V.: Vw.: s. garstelen; L.: MndHwb 1/2, 21 (garstel[e]n)

garsten, mnd., sw. V.: nhd. Brot gasseln; Hw.: s. garstelen, gasteren (1); E.: s. garstelen; L.: MndHwb 1/2, 21 (garsten)

garsten..., mnd., Vw.: s. gersten...; L.: MndHwb 1/2, 21 (garsten-)

garsterich, gersterich, mnd., Adj.: nhd. ranzig (an Geschmack und Geruch), verdorben (von Fisch und Fleisch), faul, stinkend, von schlechtem Geruch seiend; ÜG.: lat. rancidus; Hw.: s. garst (2), gastrich, gasterich, gersterich; E.: s. garstich, ich (2); L.: MndHwb 1/2, 21 (gasterich), Lü 109b (garst/ga[r]sterich)

garstich, mnd., Adj.: nhd. ranzig (an Geschmack und Geruch), verdorben (von Fisch und Fleisch), faul, stinkend, von schlechten Geruch seiend; Hw.: s. garst (2), gerstich, garsterich, gasterich, vgl. mhd. garstic; E.: s. garst (2), ich (2); L.: MndHwb 1/2, 21 (garstich), Lü 109b (garst/garstich)

garsðn, gartzðn, gardessðn, gardesðn, grassðn, garçon, mnd., M.: nhd. Edelknecht, Knappe, Knecht; Hw.: vgl. mhd. garzðn; E.: s. frz. garçon, M., Bursche, Junge, Knecht, Knabe; s. afrz. garçon, Sb., Bursche, Knecht; vgl. afrk. *wrakjo, M., Soldat, Söldner; mlat. garcio?; s. mlat. garciónem?; L.: MndHwb 1/2, 22 (garsûn); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gart, mnd., F.: nhd. Gerte, Zweig, Rute, Stachel, ein Längenmaß, ein Landmaß, Ackerstück; ÜG.: lat. aculeus?; Hw.: s. garde (1), gõrt (2), vgl. mhd. gart (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. gard* (2) 1, g’rd*, st. F. (jæ), st. M.? (a?), Gerte, Rute, Stab; germ. *gazda‑ (2), *gazdaz, st. M. (a), Stachel, Stecken (M.), Gerte, Rute, Stab; germ. *gazdi‑, *gazdiz, Sb., Gerte, Rute, Stab, Zweig; idg., *hasto- (1), *hazdho‑, Sb., Gerte, Rute, Stange, Pk 412; L.: MndHwb 1/2, 22 (gart), Lü 110a (gart)

gõrt (1), gaard, mnd., M., F.: nhd. Hof, Heimstätte, Wohnung; ÜG.: dän. gaard; Hw.: s. gõrde (2); E.: s. gõrde (2); L.: MndHwb 1/2, 16 (gõrde), Lü 110a (gart)

gõrt (2), mnd., M.: nhd. Feld, ein Ackermaß?; Hw.: s. gõrde (1), gart, jõrt?; Vw.: s. rÆs-, ses-; E.: s. as. gar‑d (1) 11, st. M. (a?, i?), Feld, Erde, Haus; germ. *garda‑, *gardaz, st. M. (a), Gehege, Zaun, Garten, Haus; idg. *ghordhos, Sb., Gehege, Haus, Garten, Pk 444; s. idg. *herdh‑, V., Sb., greifen, fassen, umfassen, umzäunen, umgürten, Hürde, Haus, Garten, Pk 444; vgl. idg. *her‑ (4), V., greifen, fassen, Pk 442; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrt), Lü 110a (gart); Son.: örtlich beschränkt

gõrthÐide, gahrthÐide, mnd., Sb.: nhd. Tausendgüldenkraut; ÜG.: lat. centaurea?, aurine?, erythraea centaurium?; E.: s. gõrt (2)?, hÐide (2); L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrthêide), Lü 110a (gartheide)

gõrten*, mnd., M.: Vw.: s. gõrde (1)

gõrthof, mnd., N.?, M.: nhd. Feldgarten (eingehegt oder offen), Gemüseland (umfriedigt oder offen) vor den Toren das unter Gartenrecht steht und mit dem Spaten bearbeitet wird, Krauthof, Küchengarten; Hw.: s. gõrdenlant; E.: s. gõrt (2), hof; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrthof), Lü 110a (garthof); Son.: örtlich beschränkt

garthvaget, mnd., M.: Vw.: s. gõrtvæget; L.: MndHwb 1/2, (gõrtvæget)

gõrtkȫme, mnd., M.: nhd. Feldkümmel, wilder Kümmel, Gartenkümmel; ÜG.: lat. cuminum?, carum carve?; Hw.: s. gõrtkȫmel, gõrtkȫmen; E.: s. gõrt (2), kȫme; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtkȫme), Lü 110a (gartkome); Son.: langes ö

gõrtkȫmel, mnd., M.: nhd. Feldkümmel, wilder Kümmel, Gartenkümmel; Hw.: s. gõrtkȫme, gõrtkȫmen; E.: s. gõrtkȫme; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtkȫme); Son.: langes ö, örtlich beschränkt

gõrtkȫmen, mnd., M.: nhd. wilder Kümmel, Feldkümmel, Gartenkümmel; Hw.: s. gõrtkȫme, gõrtkȫmel; E.: s. gõrtkȫme; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtkȫme); Son.: langes ö

gõrtkȫnele, mnd., F.: nhd. Gartensaturei, Kölle, Pfefferkraut; ÜG.: lat. satureia hortensis?; Hw.: s. gargala; I.: Lüt. lat. satureia hortensis?; E.: s. gõrt (2), kȫnele; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtkȫnele), Lü 110a (gartkonele); Son.: langes ö

gõrtlant, mnd., N.: nhd. Feldstück mit Gartenbebauung, gegrabenes Land zum Gemüsebau, Gartenfeld, eingefriedeter Acker; Hw.: s. gõrdenlant, vgl. mhd. gartlant; E.: s. gõrt (2), lant; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtlant)

gõrtpenninc*, mnd., M.: nhd. Gartenzins, Gartenabgabe; E.: s. gõrt (2), tins; R.: gõrtpenninge (Pl.): nhd. »Gartenpfennige«, Gartenabgaben; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtpenninge)

gõrtpenninge, mnd., Pl.: Hw.: s. gõrtpenninc; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtpenninge)

gõrtpippele, mnd., F.: nhd. Rosspappel; ÜG.: lat. malva silvestris; Hw.: s. gõrtpoppele; E.: s. gõrt (2), pippele; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtpippele)

gõrtpopele, mnd., F.: Vw.: s. gõrtpoppele; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtpippele/gÀrtpop[p]ele)

gõrtpoppele, gõrtpopele, mnd., F.: nhd. Rosspappel; ÜG.: lat. malva silvestris; Hw.: s. gõrtpippele; E.: s. gõrt (2), poppele; L.: MndHwb 1/2, 22 (gÀrtpippele/gÀrtpop[p]ele)

gõrtringele, mnd., F.: nhd. Goldblume, Ringelblume; ÜG.: lat. calendula officinalis L.?; E.: s. gõrt (2), ringele; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtringele)

gõrtrðm, mnd., N.: nhd. Hof, Hofstätte; Hw.: s. gõrdesrðm; E.: s. gõrt (1), rðm (2); L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtrûm); Son.: örtlich beschränkt, Fremdwort in mnd. Form

gõrtsrecht, mnd., N.: Vw.: s. gõrdesrecht; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gõrttins, mnd., M.: nhd. Gartenzins, Abgabe vom Gartenland; Hw.: s. gõrdentins; E.: s. gõrt (2), tins; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrttins)

gõrtvæget, gardvæget, garthvaget, mnd., M.: nhd. fürstlicher Vogt auf Rügen; E.: s. gõrt (1), væget; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtvæget); Son.: örtlich beschränkt

gõrtvrÐde*, gaardvrede, mnd., M.: nhd. Hoffriede, Hausfriede, Hausfriedensbruch; Hw.: s. gõrdesvrÐde; E.: s. gõrt (1), vrÐde; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gartzðn, mnd., M.: Vw.: s. garsðn; L.: MndHwb 1/2, 22 (garsûn)

gõrtzrðm, mnd., N.: Vw.: s. gõrdesrðm; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrtrûm)

gõrtzvrÐde, mnd., M.: Vw.: s. gõrdesvrÐde; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrt)

gõrup?, mnd., Sb.: nhd. Rüstung; E.: s. gõre (1)?; L.: MndHwb 1/2, 22 (gõrup), Lü 110a (garup); Son.: örtlich beschränkt

garvÏre***, garver***, mnd., M.: nhd. Garbenbinder, Erntehelfer der dabei hilft die Garben einzubringen; Hw.: s. garvÏrisch, garvÏrische; E.: s. garve, garven

garvÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. garbenbindend?; Hw.: s. garvÏrische; E.: s. garvÏre, isch

garvÏrische*, garversche, mnd., F.: nhd. Garbenbinderin, Garbenaufsteckerin, Erntehelferin die dabei hilft die Garben einzubringen; Hw.: s. garvÏre; E.: s. garvÏrisch, garvÏre; L.: MndHwb 1/2, 23 (garversche), Lü 110a (garversche)

gõrvanc, garfank, mnd., M.: nhd. eine beim Fischen gebrauchte Stange; Hw.: s. gÐrvanc; E.: s. vanc?; L.: MndHwb 1/2, 19 (gõrvanc), Lü 109b (garfank); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

garve, gerve, gerbe, mnd., F.: nhd. Garbe, Korngarbe, Garbenabgabe als Zahlung an den Richter, Futter (N.) (1) für Pferde, ungedroschenes Korn, Bund Heu, Bund Stroh; Vw.: s. bÐde-, gerichte-, gödinges-, hõver-, jæhannes-, kærne-, richte-, roggen-, tÐgede-, teinde-; Hw.: s. garf, vgl. mhd. garbe; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. garb‑a* 5, lat.-as.?, sw. F. (n)?, Garbe (F.) (1); as. gar‑v‑a* 3, sw. F. (n), Garbe (F.) (1); germ. *garbæ, st. F. (æ), Garbe (F.) (1); s. idg. *ghrebh‑ (1), *gherbh‑, V., ergreifen, erraffen, rechen, Pk 455; R.: nõ garven tõl: nhd. »nach Garben Zahl« (in Abgabenverzeichnissen wird vom ungedroschenen Korn häufig der Zehnte berechnet); R.: kærn in garven binden: nhd. Korn in Garben binden; R.: Ðten möten wat de garven gÐven: nhd. »essen müssen was die Garben geben«, vorlieb nehmen müssen mit dem was die Garben geben; L.: MndHwb 1/2, 19 (garf), Lü 110a (garve); Son.: örtlich beschränkt

garven, gerven, mnd., sw. V.: nhd. Garben binden und setzen; E.: s. garve; L.: MndHwb 1/2, 23 (garven), Lü 110a (garven)

garvenbant, mnd., M.: nhd. Garbenband, Garbenseil; ÜG.: lat. cogaria; E.: s. garve, bant; L.: MndHwb 1/2, 23 (garvenbant)

garvenhȫvet, mnd., N.: nhd. Garbenhaupt, Ährenanteil in der Garbe; E.: s. garve, hȫvet; L.: MndHwb 1/2, 23 (garvenhȫvet), Lü 110a (garvenhovet); Son.: langes ö

garventÐgede, mnd., M.: nhd. Garbenzehnte, Kornzehnte; Hw.: s. garftÐgede; garventeinde; E.: s. garve, tÐgede; L.: MndHwb 1/2, 23 (garventÐgede)

garventeinde*, garventeynde, mnd., M.: nhd. Garbenzehnte, Kornzehnte; Hw.: s. garventÐgede; E.: s. garve, teinde (2); L.: MndHwb 1/2, 23 (garventÐgede/garventeynde)

garventeynde, mnd., M.: Vw.: s. garventeinde; L.: MndHwb 1/2, 23 (garventÐgede/garventeynde)

garver***, mnd., M.: Vw.: s. garvÏre

garversche, mnd., F.: Vw.: s. garvÏrische; L.: MndHwb 1/2, 23 (garversche), Lü 110a (garversche)

garvich, mnd., Adj.: nhd. Garben..., auf Garben bezüglich; E.: s. garve, ich (2); R.: Ðn gæt is garvich: nhd. »ein Gut ist auf Garben bezogen«, die Pacht für ein Gut ist in ungedroschenem Korn zu entrichten; L.: MndHwb 1/2, 23 (garvich)

garvvorke, mnd.?, F.: Vw.: s. garfvorke; L.: Lü 110a (garvvorke)

garw..., mnd., Vw.: s. gerw...; L.: MndHwb 1/2, 23 (garw-)

gõrwant, mnd., N.: Vw.: s. gerwewant; L.: MndHwb 1/2, 23 (gõrwant), Lü 110a (garwant)

garwe (1), garewe, mnd., Sb.: nhd. Schafgarbe; ÜG.: lat. millefolium?; Hw.: vgl. mhd. garwe (1); E.: s. garve?; L.: MndHwb 1/2, 23 (garwe); Son.: Fremdwort in mnd. Form

garwe (2), mnd., N.: Vw.: s. gerwe; L.: MndHwb 1/2, 23 (garwe)

garwe..., mnd., Vw.: s. gerwe...; L.: MndHwb 1/2, 23 (garwe-)

garwearrasch, mnd., N.: Vw.: s. gerwenarrasch; L.: MndHwb 1/2, 82 (gerwe[n]arrasch)

garwehðs, mnd., N.: Vw.: s. gerwehðs; L.: MndHwb 1/2, 77 (gÐrhûs)

gõrwÐide, mnd., F.: nhd. gedüngte Weide (F.) (2), Brachweide; Hw.: s. gȫrwÐide; E.: s. gõr (1)?, wÐide; L.: MndHwb 1/2, 23 (gõrwêide); Son.: langes ö

garwekõmer, mnd., F.: Vw.: s. gerwekõmer; L.: MndHwb 1/2, 79 (gerwekõmer)

garwen, mnd., sw. V.: Vw.: s. gerwen; L.: MndHwb 1/2, 82 (gerwen)

garwenarrasch, mnd., N.: Vw.: s. gerwenarrasch; L.: MndHwb 1/2, 82 (gerwe[n]arrasch)

garwer, mnd., M.: Vw.: s. gerwÏre; L.: MndHwb 1/2, 82 (gerwêr[e])

garwete, mnd., N.: Vw.: s. gerwete; L.: MndHwb 1/2, 23 (garwete)

gõs (1), gões, mnd., Adv.: nhd. jäh, schnell, rasch, plötzlich; Hw.: s. gõ (2), gõhens; E.: s. gõ (2); L.: MndHwb 1/2, 23 (gâs), Lü 110a (gâs)

gõs (2), mnd., F.: nhd. Gans; Hw.: s. gæs; E.: s. gæs; L.: MndHwb 1/2, 23 (gâs); Son.: örtlich beschränkt

Gaschongen, Garschonningen, Gaschonjen, mnd., ON: nhd. Gascogne; E.: s. ON Gascogne; s. Vascon, Sb., Name des Volks das vor den Römern in der Gascogne lebte und dieser den Namen gab; L.: MndHwb 1/2, 21 (Garschonningen), MndHwb 1/2, 23 (Gaschongen)

Gaschonjen, mnd., ON: Vw.: s. Gaschongen; L.: MndHwb 1/2, 23 (Gaschongen)

gaschonjer, garschonjer, garsonjer, garscheiner, mnd., M.: nhd. ein Wein (Gascogner oder Bordeaux); E.: s. Gaschongen; R.: ræt gaschonjer: nhd. »roter Gascogner«, Rotwein; L.: MndHwb 1/2, 21 (garschonjer), MndHwb 1/2, 23 (gaschonjer)

gaselle, mnd., F.: nhd. Gazelle; E.: s. frz. gazelle, F., Gazelle; s. span. gacela, F., Gazelle; s. arab. gazõla, F., Gazelle; s. Kluge s. v. Gazelle; L.: MndHwb 1/2, 23 (gaselle); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gõsie, mnd., F.: nhd. Gage, Lohn; E.: s. frz. gages, Pl., Löhnung, Sold; s. frz. gage, M., Pfand, Spieleinsatz; s. awfrk. *wadi, Sb., Pfand, Einsatz; s. Kluge s. v. Gage; L.: MndHwb 1/2, 23 (gõsie); Son.: jünger, Fremdwort in mnd. Form

gaspe, mnd., F.: nhd. Spange, Schnalle, Klammer, Bolzen; ÜG.: lat. fibula; Hw.: s. gespe (2); E.: s. gespe (2); L.: MndHwb 1/2, 23 (gaspe), Lü 110a (gaspe)

gaspenmõkÏre*, gaspenmõker, mnd., M.: nhd. Spangenmacher; ÜG.: lat. plustularius?; E.: s. gaspe, mõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 23 (gaspenmõker)

gaspenmõker, mnd., M.: Vw.: s. gaspenmõkÏre; L.: MndHwb 1/2, 23 (gaspenmõker)

gasse, mnd., F.: Vw.: s. gatze; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatze/gasse), Lü 110a (gasse); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gassel, mnd., F.: Vw.: s. gerstel; L.: MndHwb 1/2, 80 (gerstel)

gast, mnd., M.: nhd. Gast, Fremder, Nichtheimischer, Stadtfremder, Nichtbürger, einer Gemeinschaft Verlustiger, Besucher, Herbergsgast, durchreisender Handwerksgeselle der vorübergehend (14 Tage) bei einem Meister arbeitet, Kunde (M.), Geselle, Kumpan, Kerl; Vw.: s. bõde-, begasten, bÐr-, brðt-, brðtlachtes-, bðten-, drul-, gÐrne-, hæchtÆt-, krÆgÏre-, mȫlen-, schÐr-, schrecken-, schræt-, smÐde-, sæmer-, tõfel-, winter-; Hw.: vgl. mhd. gast (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. gast* (2) 7, g’st*, st. M. (i), Gast; germ. *gasti‑, *gastiz, st. M. (i), Gast; idg. *ghostis, M., Fremder, Gast, Pk 453; R.: Ðnes dinges gõst sÆn: nhd. »eines Dinges Gast sein« (V.), eines Dinges verlustig sein (V.), fremd sein (V.); R.: dð bist Ðn fÆn gast: nhd. »du bist ein feiner Gast«, du bist ein guter Mensch; R.: it sint mÆ geste: nhd. »es sind meine Gäste«, das sind Leute (Redewendung jünger); L.: MndHwb 1/2, 23 (gast), Lü 110a (gast)

gõst (1), gaest, gaet, gõt, mnd., F.: nhd. Zusammenfassung von vier Stück, Garbenhocke von vier Garben; Hw.: s. gõrst; E.: ?; L.: MndHwb 1/2, 23 (gõst)

gõst (2), mnd., F.: nhd. Geest; Hw.: s. gÐst (1); E.: s. gÐst (1); L.: MndHwb 1/2, 23 (gâst); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt (Ostfriesland)

gastÏre***, mnd., M.: nhd. Gast; Hw.: s. gastÏrÆe, gestÏre; E.: s. gast, gasten

gastÏrÆe*, gasterÆe, mnd., F.: nhd. Gastmahl, Gastgebot, Bewirtung, Gastfreundschaft; Hw.: s. gestÏrÆe; E.: s. gast, gastÏre; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterîe)

gastbedde, mnd., N.: nhd. Gästebett, Fremdenbett; E.: s. gast, bedde; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastbedde)

gastdecke, mnd., F.: nhd. Decke eines Gastbettes; Hw.: s. gastedecke; E.: s. gast, decke (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gast[e]decke)

gastdörnse, mnd., F.: nhd. Fremdenzimmer; Hw.: s. gastedörnse; E.: s. gast, dörnse; L.: MndHwb 1/2, 24 (gast[e]dörnse)

gastebesõte, mnd., F.: nhd. Beschlagnahme der Güter von Stadtfremden; E.: s. gast, besõte (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebesâte)

gastebidden***, mnd., st. V.: nhd. einladen; Hw.: s. gastebiddinge, gastebæden; E.: s. gast, bidden (1)

gastebiddinge, mnd., F.: nhd. Einladung, Gastgebot; Hw.: s. gastebædÏrÆe, gastebidden; E.: s. gastebidden, inge, gast, biddinge; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebiddinge)

gastebædÏre***, mnd., M.: nhd. Gastgebot Einhaltender; Hw.: s. gastebædÏrÆe; E.: s. gastebæden, gast, bædÏre

gastebædÏrÆe*, gastebæderÆe, mnd., F.: nhd. Gastgebot; Hw.: s. gastebiddinge, gastebæden, gastebot; E.: s. gastebædÏre, gastebæden, gast, bædÏrÆe; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebæderîe), Lü 110a (gasteboderie)

gastebædegelt*, gastbædegelt, mnd., N.: nhd. Ablösung der Pflicht den Grundherrn oder dessen Bevollmächtigten zu beherbergen und zu beköstigen; E.: s. gastebot, gelt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebot/gastbædegelt); Son.: örtlich beschränkt, jünger

gastebæden***, mnd., sw. V.: nhd. Gastgebot einhalten; Hw.: s. gastebædÏre, gastebædÏrÆe, gastebidden; E.: s. gast, bæden (1)

gastebæderÆe, mnd., F.: Vw.: s. gastebædÏrÆe; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebæderîe), Lü 110a (gasteboderie)

gastebot, mnd., N.: nhd. Gastgebot, Gastmahl, Fest, Gesellschaft; Hw.: s. gastebædÏrÆe, gastegebot, gestebot; E.: s. gast, bot (1); R.: dat hillige gastebot: nhd. »das heilige Gastgebot«, heiliges Abendmahl; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebot), Lü 110a (gastebot)

gastedecke, mnd., F.: nhd. Decke eines Gastbettes; Hw.: s. gastdecke; E.: s. gast, decke (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gast[e]decke)

gastedörnse, mnd., F.: nhd. Fremdenzimmer; Hw.: s. gastdörnse; E.: s. gast, dörnse; L.: MndHwb 1/2, 24 (gast[e]dörnse)

gastegebot, mnd., N.: nhd. Gastgebot, Gastmahl, Fest, Gesellschaft; Hw.: s. gastebot; E.: s. gast, gebot; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastebot); Son.: jünger

gastegeld, mnd., N.: Vw.: s. gastegelt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastegelt), Lü 110a (gastegeld)

gastegelt, gastegeld, mnd., N.: nhd. »Gastgeld«, Geld eines Fremden, Geld eines Nichteinheimischen; ÜG.: lat. sportula; Hw.: s. gestegelt; E.: s. gast, gelt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastegelt), Lü 110a (gastegeld)

gastegerichte, mnd., N.: nhd. Gericht (N.) (1) für Klagen Fremder oder gegen Fremde (Schnellverfahren), außergewöhnliches Gerichtssitzung; Hw.: s. gastgerichte; E.: s. gast, gerichte (4); L.: MndHwb 1/2, 24 (gaste[ge]richte), MndHwb 1/2, 25 (gast[ge]richte)

gastegæt, gasteg¦t, mnd., N.: nhd. Ware fremder Kaufleute, Ware die fremde Käufer und Verkäufer untereinander handeln; E.: s. gast, gæt (2); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastegôt), Lü 110a (gastegût)

gasteg¦t, mnd., N.: Vw.: s. gastegæt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastegôt)

gastehðs, mnd., N.: nhd. »Gasthaus«, Haus zur Aufnahme von armen Fremden oder Siechen oder Kranken, Hospital, Hospiz, Krankenhaus, Siechenhaus, Herberge, Fremdenhaus eines Klosters; Hw.: s. gasthðs, gestehðs, vgl. mhd. gasthðs; E.: s. gast, hðs; L.: MndHwb 1/2, 24 (gast[e]hûs)

gasten***, mnd., sw. V.: nhd. beköstigen, speisen; Hw.: s. gastinge, gesten; E.: s. gast

gastepant, mnd., N.: nhd. Pfand nicht heimischer Kaufleute bei Pfändung; E.: s. gast, pant (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastepant)

gasterecht, mnd., N.: nhd. Gastrecht, Rechtsverfahren für Nichtheimische (abgekürztes Schnellverfahren), Gericht (N.) (1) für Klagen der Fremden oder gegen Fremde, Gerichtstagung für Klagen der Fremden oder gegen Fremde; Hw.: s. gastrecht; E.: s. gast, recht (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterecht)

gasteren (1), mnd., sw. V.: nhd. Brot gasseln, ungares Brot mit einem in Wasser getauchten Quast bestreichen wodurch die Rinde glänzend wird; Hw.: s. garstelen, garsten (1); E.: s. garstelen; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasteren)

gasteren*** (2), mnd., sw. V.: nhd. verderben, ranzig werden; Vw.: s. vör-; E.: s. garst (1)

gasterich?, gastrich?, mnd., Adj.: nhd. verdorben, faul (von Geschmack und Geruch), stinkend; Hw.: s. garst (2), garsterich, garstich; E.: s. garsterich; R.: gasterich hÐrinc: nhd. stinkender Hering; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterich), Lü 110a (gasterich)

gastericheit, mnd., F.: Vw.: s. gasterichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterichê[i]t)

gasterichÐt, mnd., F.: Vw.: s. gasterichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterichê[i]t)

gasterichhÐt*, gasterichÐt, gastericheit, mnd., F.: nhd. Ranzigheit, Faulheit; E.: s. gasterich, hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterichê[i]t)

gasterichte, mnd., N.: nhd. Gericht (N.) (1), für Klagen Fremder oder gegen Fremde (Schnellverfahren), außergewöhnliche Gerichtssitzung; Hw.: s. gastrichte; E.: s. gast, richte (2); L.: MndHwb 1/2, 24 (gaste[ge]richte), MndHwb 1/2, 25 (gast[ge]richte/gaste[ge]richte)

gasterÆe, mnd., F.: Vw.: s. gastÏrÆe; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterîe)

gasteswÆse, mnd., Adv.: nhd. als Gast, als Fremder, als Nichtbürger; Hw.: s. gastwÆse; E.: s. gast, wÆse (3); L.: MndHwb 1/2, 24 (gasteswîse), Lü 110a (gasteswise)

gastgõve, mnd., F.: nhd. Gastgeschenk; E.: s. gast, gõve; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgâve)

gastgericht, gastgerichte, mnd., N.: nhd. »Gastgericht«, Gericht (N.) (1) für Klagen Fremder oder gegen Fremde (Schnellverfahren), außergewöhnliche Gerichtssitzung; Hw.: s. gastegerichte, gastrichte; E.: s. gast, gerichte (3); L.: MndHwb 1/2, 25 (gast[ge]richte), Lü 110a (gastgericht)

gastgÐvÏre*, gastgÐver, mnd., M.: nhd. »Gastgeber«, Herbergswirt; Hw.: vgl. mhd. gastgebÏre; E.: s. gastgÐven (1), gast, gÐven (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐver); Son.: Fremdwort in mnd. Form, örtlich beschränkt

gastgÐven*** (1), mnd., st. V.: nhd. bewirten, gastfrei sein (V.); Hw.: s. gastgÐven (2), gastgÐvÏre, gastgÐvich; E.: s. gast, gÐven (1)

gastgÐven (2), gastgÐvent, mnd., N.: nhd. Bewirten, Gastfreiheit; ÜG.: lat. hospitalitas; Hw.: s. gastgÐven (1); I.: Lüt. lat. hospitalitas?; E.: s. gastgÐven (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐven[t]); Son.: örtlich beschränkt

gastgÐvent, mnd., N.: Vw.: s. gastgÐven (2); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐven[t])

gastgÐver, mnd., M.: Vw.: s. gastgÐvÏre; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐver)

gastgÐvich***, mnd., Adj.: nhd. gastfrei; Hw.: s. gastgÐvichhÐt; E.: s. gastgÐven (1), ich (2), gast, gÐvich

gastgÐvicheit, mnd., F.: Vw.: s. gastgÐvichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐvichê[i]t)

gastgÐvichÐt, mnd., F.: Vw.: s. gastgÐvichhÐt; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐvichê[i]t)

gastgÐvichhÐt*, gastgÐvichÐt, gastgÐvicheit, mnd., F.: nhd. Gastfreiheit; E.: s. gastgÐvich, hÐt (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastgÐvichê[i]t); Son.: örtlich beschränkt

gastholden, mnd.?, Adj.: Vw.: s. gasthældent; L.: Lü 110a (gastholden)

gasthælden***, mnd., st. V.: nhd. gastfrei sein (V.); Hw.: s. gasthældent; E.: s. gast, hælden (1)

gasthældene, mnd., Adj.: Vw.: s. gasthældent; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasthældene)

gasthældent*, gasthældende, gasthældenne, gasthældene, mnd., Adj.: nhd. gastfrei; Hw.: s. gasthælden; E.: s. gasthælden; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasthældende), Lü 110a (gastholden); Son.: örtlich beschränkt

gasthælenne, mnd., Adj.: Vw.: s. gasthældent; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasthældende/gasthælden[n]e)

gasthðs, mnd., N.: nhd. »Gasthaus«, Haus zur Aufnahme von armen Fremden oder Siechen oder Kranken, Hospital, Hospiz, Krankenhaus, Siechenhaus, Herberge, Fremdenhaus eines Klosters; Hw.: s. gastehðs, gestehðs, vgl. mhd. gasthðs; E.: as. gast‑hð‑s 1, as.?, st. N. (a), Gasthaus; s. gast, hðs; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasthûs), Lü 110a (gasthûs)

gasthðseskerke, mnd., F.: nhd. Gasthauskirche; E.: s. gasthðs, kerke (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gasthûs/gasthûseskerke)

gastinge, mnd., F.: nhd. Beköstigung, Speisung, Fütterung; Hw.: vgl. mhd. gastunge (1); E.: s. gasten, inge; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastinge), Lü 110a (gastinge)

gastinne, mnd., F.: nhd. weiblicher Gast; E.: s. gast, inne (5); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastinne), Lü 110a (gastinne); Son.: örtlich beschränkt

gastkõmer, mnd., F.: nhd. Gästezimmer, Fremdenkammer; E.: s. gast, kõmer; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastkõmer)

gastlæve*, gastlȫve, mnd., F.: nhd. Gastlaube, Fremdenlaube, Fremdenschlafraum im Giebelgeschoß; E.: s. gast, læve (1); L.: MndHwb 1/2, 24 (gastlȫve); Son.: langes ö

gastmarket, mnd., M.: nhd. für auswärtige Händler abgehaltener Markt; Q.: Lüb. Schonenf. 350; E.: s. gast, market; L.: MndHwb 2, 914 (market/gastmarket); Son.: örtlich beschränkt

gastmeister, mnd., M.: Vw.: s. gastmÐster; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster)

gastmeisterinne, mnd., F.: Vw.: s. gastmÐsterinne; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster/gestmê[i]sterinne)

gastmeistersche, mnd., F.: Vw.: s. gastmÐsterische; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster/gastmê[i]stersche)

gastmÐster, gastmeister, mnd., M.: nhd. Gastmeister eines Klosters, Vorsteher eines Fremdenhauses, Aufseher eines Gasthauses (gasthðs), Verwalter eines Armenhauses, Wirt, Gastwirt; Hw.: s. gastvõder, vgl. mhd. gastmeister; E.: s. gast, mÐster; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster), Lü 110a (gastmester)

gastmÐsterinne, gastmeisterinne, mnd., F.: nhd. Gastwirtin; Hw.: s. gastmÐsterische; E.: s. gastmÐster, inne (5); L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster/gastmê[i]sterinne)

gastmÐsterisch***, mnd., Adj.: nhd. gastwirtlich, Gastmeister betreffend; Hw.: s. gastmÐsterische; E.: s. gastmÐster, isch

gastmÐsterische*, gastmÐstersche, gastmeistersche, mnd., F.: nhd. Gastwirtin; Hw.: s. gastmÐsterinne; E.: s. gastmÐsterisch, gastmÐster; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster/gastmê[i]stersche)

gastmÐstersche, mnd., F.: Vw.: s. gastmÐsterische; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastmê[i]ster/gastmê[i]stersche)

gastrecht, mnd., N.: nhd. Gastrecht, Rechtsverfahren für Nichtheimische (abgekürztes Schnellverfahren), Gericht (N.) (1) für Klagen der Fremden oder gegen Fremde, Gerichtstagung für Klagen der Fremden oder gegen Fremde; Hw.: s. gasterecht, gesterecht; E.: s. gast, recht (1); L.: MndHwb 1/2, 25 (gastrecht), Lü 110a (gastrecht)

gastrich, mnd., Adj.: Vw.: s. gasterich; L.: MndHwb 1/2, 24 (gasterich)

gastrichte, mnd., N.: nhd. Gericht (N.) (1), für Klagen Fremder oder gegen Fremde (Schnellverfahren), außergewöhnliche Gerichtssitzung; Hw.: s. gastgerichte, gasterichte; E.: s. gast, richte (2); L.: MndHwb 1/2, 25 (gast[ge]richte)

gastsÆse, gastzÆse, gasttzÆse, mnd., F.: nhd. Akzise fremder Kaufleute, Steuer (F.) die fremde Kaufleute bezahlen müssen; E.: s. gast, sÆse (1); L.: MndHwb 1/2, 25 (gastzîse); Son.: örtlich beschränkt

gasttafel, gasttaffel, mnd., F.: nhd. Gästetisch, Tischgäste; E.: s. gast, tafel; L.: MndHwb 1/2, 25 (gasttaf[f]el)

gasttaffel, mnd., F.: Vw.: s. gasttafel; L.: MndHwb 1/2, 25 (gasttaf[f]el)

gasttol*, gasttollen, mnd., M.: nhd. Zoll (M.) (2) den fremde Kaufleute bezahlen; E.: s. gast, tol (2); L.: MndHwb 1/2, 25 (gasttollen)

gasttollen, mnd., M.: Vw.: s. gasttol; L.: MndHwb 1/2, 25 (gasttollen)

gasttzÆse, mnd., F.: Vw.: s. gastsÆse; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastzîse)

gastvõder, mnd., M.: nhd. Hausvater, Verwalter, Vorsteher eines Gasthauses (gasthðs); Hw.: s. gastmÐster; E.: s. gast, võder; L.: MndHwb 1/2, 24 (gastvõder)

gastwÆse, mnd., Adv.: nhd. als Gast, als Nichtbürger, als Stadtfremder; Hw.: s. gasteswÆse, vgl. mhd. gastwÆse; E.: s. gast, wÆse (3); L.: MndHwb 1/2, 25 (gastwîse)

gastzÆse, mnd., F.: Vw.: s. gastsÆse; L.: MndHwb 1/2, 25 (gastzîse)

gat, mnd., N.: nhd. Loch, Durchgang, Öffnung, Durchbruch, Durchlass, Grube, Wasserstraße (Bedeutung Fremdwort in mnd. Form), Afteröffnung, Schießöffnung; ÜG.: lat. cunnus; Vw.: s. achter-, bÆ-, büssen-, galm-, grindel-, grunt-, hant-, hȫvet-, katte-, kÆf-, mõs-, mært-, nÐse-, nÐsen-, æster-, æven-, popke-, ræder-, ræk-, rær-, schÐte-, sÆdel-, sÆl-, spÐ-, stÐger-, stelle-, stÆp-, stræt-, swÐt-, swÆne-, vÐr-, vÐre-, vör-, wÐr-; Hw.: s. gõteken, vgl. mhd. gat (1); E.: as. gat* 1, st. N. (a), Loch; germ. *gata‑, *gatam, st. N. (a), Loch; vgl. idg. *ghed‑, V., Sb., scheißen, Loch, Pk 423; R.: gõte (Pl.), gõter (Pl.), gatter (Pl.), gÐte (Pl.), gette (Pl.), gÐter (Pl.), getter (Pl.): nhd. Löcher; R.: gat van Ðner nõtelen: nhd. »Loch von einer Nadel«, Nadelöhr; R.: dat swarte gat: nhd. »da schwarze Loch«, Einfahrt nach Sluis zwischen Zwin und Vloer; L.: MndHwb 1/2, 25 (gat), Lü 110a (gat)

gõt, mnd., F.: Vw.: s. gõst (1); L.: MndHwb 1/2, 25 (gõt); Son.: örtlich beschränkt

gate, mnd., F.: Vw.: s. gæte (1)

gõte (1), mnd., F.: nhd. Gasse, Straße, Gosse?; Vw.: s. twe-; Hw.: s. gatze; E.: s. gatze; L.: MndHwb 1, 25 (gõte), Lü 110a (gate)

gõte (2), mnd., M.: Vw.: s. gȫte (1); L.: MndHwb 1/2, 25 (gõte); Son.: langes ö

gõte (3), mnd., F.: Vw.: s. gæte (2); L.: MndHwb 1/2, 25 (gõte)

gõteken, mnd., N.: nhd. Löchchen, kleines Loch; E.: s. gat, ken; L.: MndHwb 1/2, 25 (gat)

gõten, mnd., sw. V.: nhd. mit einem Loch versehen (V.), mit Löchern versehen (V.); E.: s. gat; L.: MndHwb 1/2, 25 (gõten)

gõterich, mnd., Adj.: nhd. löcherig, durchlöchert; E.: s. gat, gõten, ich; L.: MndHwb 1/2, 25 (gõterich), Lü 110a (gaterich); Son.: örtlich beschränkt

gõtlÆk, mnd., Adj.: Vw.: s. gõdelÆk (1); L.: MndHwb 1/2, 2 (gõdelÆk)

gatze, gadtze, gasse, mnd., F.: nhd. Gasse, Straße, kleiner und enger Durchgang, ein von zwei Reihen Häuser bzw. Menschen eingefasster Weg, Budenreihen der Handwerker und kleinen Gewerbetreibenden am Markt (Bedeutung örtlich beschränkt [Osnabrück]); Vw.: s. sÐgen-; Hw.: s. gõte (1), vgl. mhd. gazze; E.: s. mhd. gazze, sw. F., Gasse, Straße, Stadtstraße; s. ahd. gazza 3?, sw. F. (n), Gasse, Quartier?, Stadtviertel?; germ. *gatwæn, sw. F. (n), Gasse; R.: Ðne gatze slõn lõten: nhd. »eine Gasse schlagen lassen«, einen Durchgang machen; R.: dörch alle gatzen: nhd. »durch alle Gassen«, überall; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatze), Lü 110a (gasse)

gatzentrÐdÏre*, gatzentrÐder, mnd., M.: nhd. »Gassentreter«, Pflastertreter, in den Straßen Umherstreifender; E.: s. gatzentrÐden, gatze, trÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatzentrÐde)

gatzentrÐde, mnd., M.: nhd. »Gassentritt«; E.: s. gatzentrÐden, gatze, trÐde; R.: gatzentrÐde hælden: nhd. »Gassentritt halten«, in den Straßen umherstreifen, »gassaten« gehen; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatzentrÐde); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gatzentrÐden***, mnd., V.: nhd. »Gassen treten«, in den Straßen umherstreifen; Hw.: s. gatzentrÐde; E.: s. gatze, trÐden

gatzentrÐder, mnd., M.: Vw.: s. gatzentrÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 25 (gatzentrÐde)

gauwe (1), mnd., Adj.: Vw.: s. gouwe (1); L.: MndHwb 1/2, 145 (gouwe), Lü 110a (gauwe)

gauwe (2), mnd., Adv.: Vw.: s. gouwe (2); L.: MndHwb 1/2, 145 (gouwe), Lü 110a (gauwe)

gõve, mnd., F.: nhd. Gabe, Geschenk, Schenkung, Vergabung, Belohnung, Preis, Bestechung, Geistesgabe, Aufgabe, Übergabe, Anteil, Nutzungsanteil, Dosis; Vw.: s. õvent-, bÐde-, brðttafelen-, Ðr-, gast-, gædes-, hærne-, keiser-, mÐde-, morgen-, ȫver-, põden-, reddel-, schat-, sÐl-, sÐle-, sÐlen-, tæ-, up-, ðt-, vör-; Hw.: s. gÐve, vgl. mhd. gõbe; Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. gev‑a* 19, giv-a*, st. F. (æ), Gabe, Gunst; germ. *gebæ, st. F. (æ), Gabe, g‑Rune; s. idg. *ghabh-, V., nehmen, fassen, Pk 407; R.: milde gõve: nhd. »milde Gabe«, milde Schenkung, Almosen; R.: gõve gædes: nhd. »Gabe Gottes«, Bezeichnung in Lüneburg für die im Sood zuströmende Sole; R.: sÆn gæt unde gõve: nhd. »sein (Poss.-Pron.) Gut und Gabe«, alles was er besitzt; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâve), Lü 110a (gave); Son.: langes ö

gõvedrÐgÏre*, gõvedrÐger, mnd., M.: nhd. »Gabenträger«; ÜG.: lat. donaferus?; Hw.: s. gõvedrÐgen; I.: Lüs. lat. donaferus?; E.: s. gõvedrÐgen, gõve, drÐgÏre (1); L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvedrÐger)

gõvedrÐgen***, mnd., sw. V.: nhd. »Gaben tragen«, beschenken; Hw.: s. gõvedrÐgÏre; E.: s. gõve, drÐgen (4)

gõvedrÐger, mnd., M.: Vw.: s. gõvedrÐgÏre; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvedrÐger)

gavelÆne, gavline, mnd., N.: nhd. Speer, Wurfspieß, Lanze; E.: s. mndl. gaveline, N., Wurfspieß; vgl. mhd. gabilæt, st. N., kleiner Wurfspieß; s. mfrz. gavelot, javelot, N., kleiner Wurfspieß; gallorom. *gabalottus, Sb., Wurfspieß; gall. *gabalacos, M., Wurfspieß; idg. *ghabholo-?, *ghablo-, Sb., Astgabel, Gabelung, Gabel, Pokorny 409; L.: MndHwb 1/2, 26 (gav[e]lîne); Son.: Fremdwort in mnd. Form

gõven, mnd., sw. V.: begaben, beschenken, mit Gaben bedenken; Vw.: s. ambachtes-, be-, beÐr-, bÆ-, bæl-, bælen-, brðt-, brðttaffelen-, morgen-; Hw.: vgl. mhd. gõben; E.: s. gõve; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâven), Lü 110a (gaven)

gõvenslingÏre*, gõvenslinger, mnd., M.: nhd. Gabengieriger, bestechlicher Beamter; E.: s. gõvenslingen, gõve, slingÏre; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvenslinger); Son.: örtlich beschränkt

gõvenslingen***, mnd., M.: nhd. gabengierig sein (V.); Hw.: s. gõvenslingÏre; E.: s. gõve, slingen

gõvenslinger, mnd., M.: Vw.: s. gõvenslingÏre; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvenslinger)

gõvericht, gõverichter, mnd., Adj.: nhd. gabenreich, milde, wohltätig; Hw.: vgl. mhd. gaberÆche; E.: s. gõve; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvericht[er]); Son.: Fremdwort in mnd. Form, jünger

gõverichter, mnd., Adj.: Vw.: s. gõvericht; L.: MndHwb 1/2, 26 (gâvericht[er])

gavlÆne, mnd., N.: Vw.: s. gavelÆne; L.: MndHwb 1/2, 26 (gav[e]lîne)

ge..., che..., e..., je..., mnd., Präf.: nhd. ge...; Vw.: s. -lÐfte; Hw.: vgl. mhd. ge...; E.: as. gi (2), ga, ge, Präf., ge...; germ. *ga‑, Partikel, Präf., ge..., mit...; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612?; L.: MndHwb 1/2, 26 (ge-), Lü 110b (ge...)

(1), gehe, mnd., Adj.: nhd. jäh, plötzlich, schnell; Hw.: s. gõ (1), gÐi; E.: s. gõ (1); L.: MndHwb 1/2, 26 (gê)

(2), ge, mnd., Pers.-Pron.: Vw.: s. gÆ (2); L.: MndHwb 1/2, 26 (gê); Son.: örtlich bescrhänkt

geachte, mnd., N.?: nhd. Art (F.) (1) und Weise (F.) (2)?; E.: s. ge, achte (3); R.: nõ geachte: nhd. nach Schätzung, nach Verhältnis; R.: nõ geachte der mõte: nhd. »nach Art (F.) (1) des Maßes«, nach dem Maß, nach Gewicht; L.: MndHwb 1/2, 28 (geachte), Lü 110b (geachte)

geachtet***, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geachtet; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mhd. geahtet; E.: s. achten (2)

geachtethÐt***, mnd.?, F.: nhd. Geachtetheit; Vw.: s. un-; E.: s. geachtet, hÐt (1)

geõder, mnd., F.?: Vw.: s. geõdere; L.: MndHwb 1/2, 28 (geâder)

geõdere*, geõder, mnd., F.?: nhd. Adern?; ÜG.: lat. tendo?; Hw.: vgl. mhd. geÏder?; E.: s. ge, õdere (3)?; L.: MndHwb 1/2, 28 (geâder)

geafvÐrdigede, mnd., M.: nhd. »Abgefertigter«, Bote, Gesandter; E.: s. ge, afvÐrdigede, afvÐrdigen; L.: MndHwb 1/2, 28 ([ge]afvÐrdigede)

geambachtet, geambechtet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gedient, zum Amt gehörig?; ÜG.: lat. officiatus; Hw.: vgl. mhd. geambahtet; I.: Lüs. lat. officiatus?; E.: s. ambachten; L.: MndHwb 1/2, 28 (geambachtet), Lü 110b (geambechtet)

geangelet, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. geangelt?, mit einem Stachel versehen (Adj.); Hw.: vgl. mhd. geangelet; E.: s. angelen; L.: MndHwb 1/2, 28 (geangelet)

geantwærden*, mnd.?, sw. V.: nhd. überliefern, abliefern, antworten; Hw.: vgl. mhd. geantwürten; E.: s. ge, antwærden (2); L.: Lü 110b (geantworden)

gearchwilligen, mnd.?, sw. V.: nhd. Böses gegen jemanden sinnen, argen Willen gegen jemanden hegen; E.: s. ge, archwilligen; L.: Lü 110b (gearchwilligen)

gebacht, mnd., N.: nhd. Gebackenes; Hw.: s. gebak, vgl. mhd. gebac; E.: s. geback, bach (3)?; L.: MndHwb 1/2, 28 ([ge]back/gebacht)

geback, mnd., N.: Vw.: s. gebak; L.: MndHwb 1/2, 28 ([ge]back)

gebacken***, mnd., (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebacken; Vw.: s. nÆe-; Hw.: vgl. mhd. gebachen; E.: s. backen (1)

gebak, geback, gebacht, mnd., N.: nhd. Gebackenes; Hw.: s. gebacht, bak (3), back, vgl. mhd. bebac; E.: s. ge, bak (3); L.: MndHwb 1, 134 ([ge]bak), MndHwb 1/2, 28 ([ge]bak)

gebank*, mnd., N.: nhd. Verkaufsbank; E.: s. ge, bank; R.: gebenke (Pl.): nhd. Verkaufsbänke; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebenke)

gebõre*, mnd.?, Sb.: nhd. Aussehen, Gebaren, Benehmen; Hw.: s. gebÐre, vgl. mhd. gebõr; E.: s. gebõren (2); L.: Lü 110b (gebare)

gebõren (1), mnd., sw. V.: nhd. Frucht tragen; E.: s. ge, bõren (1); R.: kint gebõren: nhd. »Kind tragen«, schwanger sein (V.); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebâren)

gebõren (2), mnd., sw. V.: nhd. gebaren, sich benehmen; Hw.: vgl. mhd. gebõren (1); E.: as. gi‑bõr‑ion* 2?, sw. V. (2), sich benehmen; s. germ. *gabarjan, sw. V., gebaren, benehmen; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bher‑ (3), V., ritzen, schneiden, spalten, reiben, Pk 133; s. ge, bõren (2); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebâren), Lü 110b (gebaren)

gebÐdÏre*, gebÐder, mnd., M.: nhd. Gebieter, Herrscher; Hw.: s. gebÐdiger, vgl. mhd. gebietÏre; E.: s. gebÐden (1), ge, bÐdÏre (1); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêder), Lü 110b (gebêder)

gebÐdÏrisch***, mnd., Adj.: nhd. gebietend; Hw.: s. gebÐdÏrische; E.: s. gebÐdÏre, isch

gebÐdÏrische*, gebÐdersche, mnd., F.: nhd. Gebieterin, Herrin, Herrscherin; E.: s. gebÐdÏre, gebÐden (1); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêder/[ge]bêdersche)

gebÐde (1), gebeide, mnd., F.: nhd. Warten (N.), Ruhe, Verzug, Verzögerung; ÜG.: lat. pausa; E.: s. ge, bÐde (3); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebê[i]de), Lü 110b (gebeide)

gebÐde (2), gebÐt, mnd., N.: nhd. Gebiet, Bezirk, Gerichtsbezirk, Gebot, Herrschaft, Macht, Entbietung; ÜG.: lat. imperium, districtus; Hw.: vgl. mhd. gebiet, gebiete; Vw.: stat-, sǖder-; Hw.: s. bÐde (4); E.: s. ge, bÐde (4); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêde), Lü 110b (gebêde)

gebÐde (3), gebet, mnd., N.: nhd. Gebet, Segensformel; Vw.: s. morgen-, sunnedõges-, stunden-, tÆde-; Hw.: vgl. mhd. gebet, gebete; E.: s. as. gi‑bed* 3, as, st. N. (a), Gebet; germ. *gabeda‑, *gabedam, st. N. (a), Gebet; vgl. idg. *gÝhedh‑, V., bitten, begehren, Pk 488?, Seebold 92; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bhedh‑ (2), V., krümmen, beugen, drücken, plagen, Pk 114?; s. ge, bÐde (5); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebÐde), Lü 110b (gebet)

gebÐdebȫkelÆn, mnd., N.: nhd. Gebetbüchlein; E.: s. gebÐde (3), bȫkelÆn; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebÐde); Son.: langes ö

gebÐdeger, mnd., M.: Vw.: s. gebÐdiger; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêdiger/gebêdeger), Lü 110b (gebedeger)

gebÐden (1), mnd., st. V.: nhd. gebieten, sich erbieten; Hw.: vgl. mhd. gebieten (1); Q.: Ssp (1221-1224); E.: as. gi‑biod‑an 52, st. V. (2b), gebieten, befehlen, geboten sein (V.); germ. *gabeudan, st. V., gebieten, befehlen; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bheudh‑, V., wach sein (V.), wecken, beobachten, erkennen, erkennen machen, Pk 150; s. ge, bÐden (1); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêden), Lü 110b (gebeden)

gebÐden*** (2), mnd., sw. V.: nhd. beten; Hw.: s. gebÐdinge (2), vgl. mhd. gebeten (1); E.: s. ge, bÐden (2)

gebÐden* (3), gebeiden, mnd.?, sw. V.: nhd. warten; Hw.: vgl. mhd. gebÆten; E.: as. gi‑bÆd‑an 1, st. V. (1a), erwarten; germ. *gabeidan, st. V., warten; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bheidh‑ (1), V., zureden, zwingen, Pk 117; s. ge, bÐden (4); L.: Lü 110b (gebeiden)

gebÐden*** (4), mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebeten; Vw.: s. un-; Hw.: vgl. mhd. gebeten (2); E.: s. gebÐden (2)? bÐden (2)

gebÐdent***, mnd., (Part. Präs.=)Adj.: nhd. gebietend; Vw.: s. hæch-; E.: s. gebÐden (1)

gebÐder, mnd., M.: Vw.: s. gebÐdÏre; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêder), Lü 110b (gebêder)

gebÐdersche, mnd., F.: Vw.: s. gebÐdÏrische; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêder/[ge]bêdersche)

gebÐdich***, mnd., Adj.: nhd »gebietig«, gebietend; Hw.: s. gebÐdiger, vgl. mhd. gebietic; E.: s. ge, bÐdich (3), gebÐden (1), ich (2)

gebÐdiger, gebÐdeger, mnd., (subst. Adj.=)M.: nhd. »Gebietiger«, Gebieter, Gebietiger eines Ordenshauses, Gebietiger einer Ordensprovinz; Vw.: s. mÐde-, rõdes-; Hw.: s. gebÐdÏre; E.: s. gebÐdich, ge, bÐdiger; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêdiger), Lü 110b (gebedeger)

gebÐdinge (1), mnd., F.: nhd. Gebieten (N.), Herrschaft, Gewalt; Hw.: vgl. mhd. gebietunge; E.: s. gebÐden (1), inge, ge, bÐdinge (2); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebÐdinge), Lü 110b (gebêdinge)

gebÐdinge (2), mnd., F.: nhd. Beten, Gebet; E.: s. gebÐden (2), inge, ge, bÐdinge (1); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêdinge), Lü 110b (gebedinge)

gebeiden, mnd., sw. V.: Vw.: s. gebÐden (3); L.: Lü 110b (gebeiden)

gebeinet, mnd., Adj.: Vw.: s. gebÐnet; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebê[i]net)

gebeinete, mnd., N.: Vw.: s. gebÐnete; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebê[i]n[e]te)

gebÐlde, mnd., N.: Vw.: s. gebilde; L.: MndHwb 1/2, 28 (gebÐlde)

GebelÆni, mnd., PN: nhd. Ghibellinen; E.: s. ON Waiblingen; R.: gelfin unde GebelÆni: nhd. Welfen und Ghibellinen; L.: MndHwb 1/2, 28 (Gebelîni); Son.: Bezeichnung für eine schwer zu lenkende Menschengruppe

gebÐltnisse, gebÐldenisse, mnd., N.?, F.: Vw.: s. gebildenisse; L.: MndHwb 1/2, 28 ([ge]bÁltnisse)

gebende, mnd., N.: nhd. Gebundenes, Gebinde, Binde, Kopftracht; Hw.: vgl. mhd. gebinde; Q.: Ssp (1221-1224); E.: vgl. as. gi‑bind‑an 11, st. V. (3a), binden, fesseln; germ. *gabendan, *gabindan, st. V., binden; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bhendh‑, V., binden, Pk 127; s. ge, bende (1); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebende), Lü 110b (gebende)

gebenke, mnd., Pl.: Hw.: s. gebank; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebenke)

gebÐnet, gebeinet, mnd., Adj.: nhd. Knochen enthaltend; Hw.: vgl. mhd. gebeinet; E.: s. ge, bÐnet; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebê[i]net)

gebÐnete, gebeinete, gebÐnte, mnd., N.: nhd. Gebein; Hw.: vgl. mhd. gebeinede; E.: s. ge, bÐnete (1); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebê[i]n[e]te), Lü 110b (gebênte)

gebÐnte, mnd., N.: Vw.: s. gebÐnete; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebê[i]n[e]te), Lü 110b (gebênte)

geberchte, geberchete*, mnd., N.: nhd. Gebirge; Hw.: s. gebergete, berchte, vgl. mhd. gebirge; E.: vgl. as. gi‑bir‑g‑i* 2, st. N. (ja), Gebirge; ge, berchte; L.: MndHwb 1/2, 29 (geberchte), MndHwb 1, 215 (berchte)

gebÐrde, mnd., F.: Vw.: s. gebÐrede; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêrde)

gebÐre, mnd., F.: nhd. Aussehen, Gestalt, Gebaren, Benehmen, Verhalten, Haltung, Art, Wesen; Vw.: s. hant-, misse-; Hw.: s. gebõre, bÐre (5), gebÐrede, gebÐringe (2), vgl. mhd. gebÏre (1); E.: vgl. as. gi‑bõr‑i* 2, st. N. (ja), »Gebaren«, Benehmen, Aussehen; s. gebÐren (2), ge, bÐre (5); R.: nõ gebÐre: nhd. »nach Gebaren«, nach Art; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêre), Lü 110b (gebere)

gebÐrede, gebÐrde, gebÐrte, mnd., F.: nhd. Aussehen, Auftreten, Wesen, Gebärde, Benehmen, Gebaren, Bewegung, Haltung; Vw.: s. hant-; Hw.: s. gebÐre, bÐrede, vgl. mhd. gebÏrede (1); E.: as. gi‑bõr‑ith‑a 1, st. F. (æ), Gebärde; s. ge, bÐrede (1); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêrde/gebêrede), Lü 110b (geberede)

gebÐren (1), mnd., st. V.: nhd. tragen, gebären, hervorbringen, erzeugen, entstehen, geboren werden; Hw.: s. bÐren (1), vgl. mhd. geberen (1); E.: as. gi‑ber‑an* 18, st. V. (4), gebären; germ. *gaberan, st. V., gebären; s. idg. *kom, Präp., Präf., neben, bei, mit, entlang, Pk 612; s. idg. *bher‑ (1), V., tragen, bringen, Pk 128; s. ge, bÐren (1); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebÐren), Lü 110b (geberen); Son.: Part. Prät. gebæren

gebÐren (2), mnd., sw. V.: nhd. gebaren, sich benehmen, sich zeigen; E.: s. ge, bÐren (2); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêren), Lü 110b (geberen)

gebÐren (3), gebÐrent, mnd., N.: nhd. Gebaren, Benehmen; Hw.: vgl. mhd. geberen (2); E.: s. gebÐren (2); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêren[t])

gebÐrent, mnd., N.: Vw.: s. gebÐren (3); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêren[t])

geberge, mnd., N.: nhd. Verborgenheit, Versteck; Hw.: s. berge, vgl. mhd. geberc; E.: s. ge, berge; L.: MndHwb 1, 219 ([ge]berge)

gebergete, mnd., N.: nhd. Gebirge; Hw.: s. geberchte, bergete; E.: s. ge, bergete; L.: MndHwb 1, 219, MndHwb 1/2, 29 (gebergete), Lü 110b (gebergete)

gebÐringe (1), mnd., F.: nhd. Gebären, Fortpflanzung; Hw.: s. bÐringe (1), vgl. mhd. geberunge; E.: s. gebÐren (1), inge, ge, bÐringe (1); L.: MndHwb 1, 221 (bÐringe), MndHwb 1/2, 29 (gebÐringe)

gebÐringe (2), mnd., F.: nhd. Gebaren, Benehmen, falsches oder heuchlerisches Benehmen, Art (F.) (1) und Weise (F.) (2) des Benehmens, angenommene Weise (F.) (2), Heuchelei; Hw.: s. gebÐre; E.: s. gebÐren (2), inge; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêringe), Lü 110b (geberinge)

gebernen, mnd.?, sw. V.: nhd. brennen; E.: s. ge, bernen; L.: Lü 110b (gebernen)

gebÐrte, mnd., F.: Vw.: s. gebÐrede; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebêrde)

gebeste, mnd., N.: nhd. Bestes; E.: s. ge, beste (2); L.: MndHwb 1/2, 29 (gebeste); Son.: örtlich beschränkt

gebÐt, mnd., N.: Vw.: s. gebÐde (2); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebêde)

gebet, mnd., N.: Vw.: s. gebÐde (3); L.: MndHwb 1/2, 28 (gebÐde/gebet), Lü 110b (gebet)

gebÐte, gebette, mnd., N.: nhd. Gebiss, Zaum; Hw.: s. bÐte (1), gebit; E.: ge, bÐte (1); L.: MndHwb 1, 257 (bÐte), MndHwb 1/2, 29 (gebÐte)

gebÐteret***, gebÐtert*, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebessert, verbessert; Vw.: s. un-; E.: s. bÐteren (1)

gebette, mnd., N.: Vw.: s. gebÐte; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebÐte)

gebewÐdeminge, gebewedemunge, mnd., F.: nhd. Bewidmung, Schenkung, Dotierung; E.: s. ge, bewÐdeminge; L.: MndHwb 1/2, 29 (gebewÐdeminge), Lü 110b (gebewedemunge); Son.: örtlich beschränkt

gebewedemunge, mnd., F.: Vw.: s. gebewÐdeminge; L.: Lü 110b (gebewedemunge)

gebichtet***, mnd.?, (Part. Prät.=)Adj.: nhd. gebeichtet; Vw.: s. un-; E.: s. bichten